Die Bergführer Wanderprogramm 2022

Page 1

WANDER

Welten 2022

© SALEWA | STORYTELLER LABS

Zugspitzwanderungen Alpenüberquerungen Hüttenwanderungen Komfortwanderungen Schneeschuhwanderungen Einblick Bergsportprogramm


PARTNER

2


FOLGE UNS AUF INSTAGRAM ODER FACEBOOK #diebergfuehrer

Tel.: +49 8841-6270852 info@die-bergfuehrer.de www.die-bergfuehrer.de

© Stefan Schütz

AB INS BERGABENTEUER!

3


SUUNTO 9 PEAK

Für die besonderen Momente! Designt für die besonderen Momente, für die Abenteuer, die für immer in Erinnerung bleiben. Die Suunto 9 Peak ist die dünnste, leichteste und härteste Sportuhr, die Suunto je gebaut hat. Mit bis zu 7 Tagen GPS-Laufzeit, Routennavigation, 80+ Sport-Modi und vielem mehr ist die Suunto 9 Peak der perfekte Begleiter für jedes Abenteuer. Das minimalistische, nordische Design garantiert höchsten Komfort, Tag und Nacht.

www.suunto.com 44


© SALEWA | STORYTELLER LABS

ALPENÜBERQUERUNG VORBEREITUNGSKURS ROFAN

S. 9

Komfort: TEGERNSEE-STERZING KITZBÜHEL-DREI ZINNEN ZUGSPITZE-MERAN NEU

S. 10 S. 11 S. 12

Klassisch: GARMISCH-MERAN MERAN-MOLVENOSEE WATZMANN-DREI ZINNEN SPEEDTRANSALP GARMISCH-MERAN

S. 22 S. 23 S. 27 S. 31

KOMFORTWANDERUNG DOLOMITENDURCHQUERUNG MIT HOTEL (NEU)

S. 34

ZUGSPITZWANDERUNGEN

HÜTTENWANDERUNGEN

KLETTERSTEIG STOPSELZIEHER ZUGSPITZE WEG DER ERSTBEGEHER DURCH DAS WETTERSTEINGEBIRGE SPITZENWANDERWEG DER BAYERNCROSS

WANDERN AMMERGAUER ALPEN

S. 39

DOLOMITENHÖHENWEG NR. 1

S. 43

ZILLERTALDURCHQUERUNG

S. 46

KARWENDEL HÖHENWEG

S. 49

VENEDIGER HÖHENWEG

S. 51

KARNISCHER HÖHENWEG

S. 54

S. 61 S. 62 S. 63 S. 64 S. 65

SCHNEESCHUH GENUSS SCHNEESCHUHTAGESTOUR SCHNEESCHUHWANDERUNG BAYERN 3 SEEN TOUR SCHNEESCHUHWANDERN IM NATURPARK KARWENDEL

S. 69 S. 70 S. 73

BERGSPORTPROGRAMM WINTER & SOMMER SKITOUREN EISKLETTERN FREERIDE LAWINENKURSE

KLETTERSTEIGE & KURSE CANYONING KURSE & FÜHRUNGEN EXKLUSIV

S. 76 S. 78 S. 79 S. 79 S. 80 S. 81 S. 82 S. 83 5


Hallo liebe Bergfreunde, SCHON WIEDER LIEGT EIN VERRÜCKTES CORONA-JAHR HINTER UNS! Der Winter 2021 kam komplett zum Erliegen und wir hatten defacto ein Arbeitsverbot. Wir nutzten die Zeit und haben auf Skitour (leider ohne Gäste) unsere heimischen Berge wieder neu lieben gelernt. Wie glücklich kann man sein, wenn man dieses paradiesische Fleckchen Erde seine Heimat nennen darf? Der Sommer kam mit voller Wucht zurück. Gefühlt alle Menschen wollten raus in die Natur, die Energie der Berge aufsaugen, die klare Luft einatmen und sich einfach wieder spüren. An dieser Stelle müssen wir uns für das Vertrauen unserer Gäste bedanken, die wir auf dem Sommer-Rausch begleiten durften. Chapeau an unser geniales Team, ohne das unsere Bergschule nicht funktionieren würde. Jetzt steht wieder eine Wintersaison bevor, von der wir nicht wissen, wie sie verlaufen wird. Jedoch sind wir voller Zuversicht, dass der Winter 2022 in halbwegs normalen Bahnen ablaufen wird. Unser Team ist schon ganz heiß darauf, die Winterlandschaft auf Tourenski und Schneeschuhen mit unseren Gästen zu erkunden. In diesem Sinne, freut Euch über die kleinen Dinge im Leben, bleibt´s gesund und voller Tatendrang.

Euer Franz

© Andi Burger 6


RADICAL THE UPLIFTING SKI TOURING SYSTEM dynafit.com/radical 7


ALPEN. ÜBERQUERUNG

8

© Salewa


#alpenüberquerungen TIPP VORBEREITUNGSKURS Wer eine Alpenüberquerung plant, muss sich mit einer Vielzahl von Fragen auseinandersetzen. Bin ich den Anforderungen gewachsen? Kann ich mich trittsicher auf Bergwegen bewegen? Wir widmen uns an einem Wochenende ausgiebig den Themen Fitness, Trittsicherheit, Vorbereitung, Rucksack packen und vielem mehr. Unser Vorbereitungskurs ist ein Garant für eine genussvolle Alpenüberquerung.

Vorbereitungskurs Alpenüberquerung •

2 Übernachtungen auf der Erfurter Hütte mit HP im Lager

2 Übungstouren im Rofangebirge

Tipps zum Konditionsaufbau

Tricks zum Rucksackpacken, kraftsparendes Gehen, usw.

Vortrag Bergwandern

Kursleitung geprüfter Bergwanderführer

Termine 2022:

20.05.-22.05.2022

27.05.-29.05.2022

23.09.-25.09.2022

Preis:

285,-€ bei 8-10 Personen

9


KOMFORTÜBERQUERUNG

ALPENÜBERQUERUNG TEGERNSEE-STERZING // 8 TAGE Eine der komfortabelsten Alpenüberquerungen in unserem Programm! Eine Woche lang bietet uns diese Tour wunderschöne Bergpanoramen vom malerisch gelegenen Tegernsee über das Karwendel mit dem Achensee bis hin zu den vergletscherten Dreitausendern in den Zillertaler Alpen. Urige Almhütten und Kraftplätze an funkelnden Bergseen laden zum Verweilen und Krafttanken ein. Die Kulinarik ist vielfältig und außergewöhnlich: Bayerische Schmankerln, Tiroler Hausmannskost und Südtiroler Schmankerl-Küche – wer hat denn behauptet beim Wandern abzunehmen? Bei unserer Genuss-Wanderung die schwierigste Herausforderung.

Alpenüberquerung Tegernsee-Sterzing •

Alpenüberquerung mit Bergwanderführern

7 x Übernachtung mit HP in ausgesuchten Hotels und Gasthöfen

Täglicher Gepäcktransport zu den Unterkünften

1 x Seilbahnfahrt

1 x Bootsfahrt

Rücktransfer nach Tegernsee

Gastgeschenk

Preis: 1.320,- € bei 6-10 Personen Aktuelle Termine im Onlineshop

10


KOMFORTÜBERQUERUNG

ALPENÜBERQUERUNG KITZBÜHEL-DREI ZINNEN // 7 TAGE // In 7 Tagen geht es von Kitzbühel zu den Drei Zinnen – eine gemütliche Alpenüberquerung mit Gepäcktransport & Hotelkomfort! Auf dieser Route wandern Sie gemütlich durch die lieblichen Kitzbüheler Alpen, durchstreifen Teile des Nationalparks Hohe Tauern und wandern durch traumhafte schöne Südtiroler Täler wie das Gsieser Tal. Aber das absolute Highlight ist der Anblick der Sextener Dolomiten mit dem Welterbe Drei Zinnen. So manchen Auf- oder Abstieg erleichtern wir uns schon mal mit der Seilbahn. Die Tagesetappen sind moderat und lassen damit diese Tour zu einer Genießer-Alpenüberquerung werden.

Alpenüberquerung Kitzbühel-Drei Zinnen •

Alpenüberquerung mit geprüften Bergwanderführer

6 x Übernachtung mit HP in ausgesuchten Hotels und Gasthöfen

Täglicher Gepäcktransport (außer 6. Tag)*1 x Taxi/Bruggeralm

1 x Taxi Mittersill, Matreier Tauernhaus

Öffentliche Verkehrsmittel nach Programm

Bus Paß Thurn – Mittersill

Taxi/Bus Transfer nach Kitzbühel

Alpenüberquerungszertifikat

Kleines Gastgeschenk

Preis: 1.280,-€ bei 6-10 Personen Aktuelle Termine im Onlineshop

11


NEU

KOMFORTÜBERQUERUNG

ALPENÜBERQUERUNG ZUGSPITZE – MERAN // 8 TAGE In einer Woche wandern wir zu Fuß über die Alpen, abseits von überlaufenen Wanderwegen, in die Alpenmetropole Meran. Wir übernachten in komfortablen Hotels und können Dank des Gepäcktransports mit leichtem Wanderrucksack die Bergetappen genießen. Mit unserer geführten Komfort-Alpenüberquerung erfüllen wir den Traum vieler Wander-Neulinge. Wir passieren vier Gebirgsgruppen, namhafte Höhenwege, urige Hütten und Almen, die zur gemütlichen Einkehr einladen. Dank moderater Tagesetappen von etwa 500 – 800 Höhenmeter wird diese Alpenüberquerung auch für Wander-Einsteiger mit gesundem Willen ein unbeschwerter Genuss. Gerne senden wir Euch die Detailinformationen zur Komfort-Alpenüberquerung Zugspitze-Meran, darin findet Ihr alle wichtigen Infos zu den Tagesetappen, den Hütten und den Anforderungen. Schmankerl-Küche – wer hat denn behauptet beim Wandern abzunehmen? Bei unserer Genuss-Wanderung die schwierigste Herausforderung.

Alpenüberquerung Zugspitze-Meran •

Alpenüberquerung mit Bergwanderführer

7 x Übernachtung mit HP im DZ in ausgesuchten Hotels und Gasthöfen

Täglicher Gepäcktransport zu den Unterkünften

4 x Bergbahnfahrt

4 x Taxitransfer

4 x Bustransfer

Taxi/Bus Transfer Meran-Garmisch

Alpenüberquerungszertifikat

Kleines Gastgeschenk

Preis: 1.450,- € bei 6-10 Personen Aktuelle Termine im Onlineshop

12


Ablauf 1. Tag: Garmisch – Eibsee – Ehrwald Wir treffen uns um 07:45 Uhr am Parkplatz der Zugspitzbahn in GarmischPartenkirchen. Mit der Zahnradbahn fahren wir erst einmal hinauf zum wunderschön gelegenen Bergsee dem Eibsee. Von dort geht es am Fuße der Zugspitze – umgeben von alpinem Ambiente – vorbei an der Hochtörle Hütte und der urigen Gamsalm nach Ehrwald unserem ersten Ziel. Gepäcktransport! Aufstieg Total: 500hm / Abstieg Total 700hm / Gehzeit 4,5 Std. 2. Tag: Ehrwald – Mieminger Plateaus Ein kurzer Bustransfer bringt uns nach Bieberwier wo wir unseren heutigen Wandertag ebenfalls gemütlich mit Seilbahnunterstützung starten. Ein kurzer Aufstieg bringt uns hinauf zum Marienbergjoch und weiter leicht ansteigend zum Hölltörl, dem mit 2126m höchsten Punkt des heutigen Tages. Imposant ragen die Felswände des Grünsteins über uns auf. Jetzt geht’s hinab zum Lehnberghaus, unserer Mittagseinkehr. Auf einfachen Waldwegen wandern wir weiter hinunter bis nach Obsteig. Gepäcktransport! Aufstieg Total: 500hm / Abstieg Total 900hm / Gehzeit 5,0 Std. 3. Tag: Kemater Alm – Stubaital Wir starten an der Kemater Alm direkt unterhalb der imposanten Kalkkögel. Nach den ersten 300 Höhenmetern haben wir schon die bestens geführte Adolf Pichler Hütte erreicht. Natürlich werden wir hier pausieren und uns für den weiteren Aufstieg über den Franz Senn Weg auf das Seejöchl (2518m) stärken. Vorbei an den mächtigen Felsbergen von Schlicker Seespitze (284m) und Gr. Ochsenwand (2700m) erreichen wir nach kurzem Abstieg das Kreuzjoch. Die Zeit erlaubt es sicher noch kurz zu den Krinnenköpfen hinüber zu wandern und den Stubaiblick ausgiebig zu genießen. Gepäcktransport! Aufstieg Total: 800hm / Abstieg Total 450hm / Gehzeit 5, 5 Std. 4. Tag: Stubaital – Gschnitztal Wir starten in Mieders und erleichtern uns den Aufstieg mit der Serlesbahn. Von dort wandern wir zu dem marlerisch gelegenen und sehr sehenswerten Kloster Maria Waldrast wo wir ein bisschen verweilen und sicher Zeit für ein stärkendes Getränk bleibt. Vom Kloster geht es weiter bergauf durch das lange Tal über die Kalbenjochmähder zur Blaserhütte von wo wir nach Lust und Laune den für seinen Blumenreichtum bekannten Gipfel des Blaser über gute Bergwege und einen schönen Serpentinensteig besteigen können. Auf der Hütte können wir uns noch stärken bevor wir uns auf den Weg hinunter nach Trins ins Gschnitztal machen von woaus uns ein Taxi nach Obernberg ins schöne Obernbergtal bringt. Gepäcktransport! Aufstieg Total: 800hm / Abstieg Total 1100hm / Gehzeit 6 Std.

13


NEU

KOMFORTÜBERQUERUNG

5. Tag: Obernbergtal – Pflerschtal Vorbei am ruhig gelegenen Obernberger See wandern wir dem Tiroler Höhenweg entlang über hochalpine Matten hinauf zum Sandjöchl, einem leichten Übergang von der Nordtiroler auf die Südtiroler Seite des Alpenhauptkamms. Wenn wir möchten können wir von dort auch den tollen Aussichtsgipfel des Hohen Lorenzenberg ohne große Mühen besteigen. Links die hohen Zillertaler Alpen, rechts die Stubaier Alpen und im Süden der weite Blick hinunter ins Etschtal mit etwas Glück bis zu den Dolomiten. Was will man mehr! Jetzt müssen wir nur noch den Abstieg ins Tal in Angriff nehmen. Gepäcktransport! Aufstieg Total: 750hm / Abstieg Total 1200hm / Gehzeit 6 Std. 6. Tag: Ratschingstal – Passeiertal Der Ratschingser Almenweg bringt uns auf gleichbleibender Höhe von einer Alm zur anderen. Die Gefahr besteht, dass uns hier vor lauter Einkehrmöglichkeiten mit schmakhaften Brotzeiten und Buttermilch die Zeit davon läuft. Wir müssen aber noch über das Schlatacher Joch um ins Passeiertal zu kommen. Dort erwartet uns schon südliches Klima! Gepäcktransport! Aufstieg Total: 700hm / Abstieg Total 1100hm / Gehzeit 5-6 Std. 7. Tag: Passeiertal – Meran Auf einer Teiletappe des Meraner Höhenwegs wandern wir von Magdfeld immer hoch über dem Passeiertal Richtung Süden. Weinberge wechseln mit Obstplantagen ab. Das Flair wird immer südlicher. Wir erreichen das aussichtsreich gelegenen Dorf Tirol und der Blick geht zum ersten mal hinunter zu unserem Ziel, der historischen Kurstadt Meran. Jetzt ist es nicht mehr weit. Wir genießen die warmen Temperaturen bei unserem letzten Abstieg und freuen uns schon auf unseren wohlverdienten Cappuccino in der Meraner Fußgängerzone. Gepäcktransport! Aufstieg Total: 500hm / Abstieg Total 1000hm / Gehzeit 5-6 Std. 8. Tag: Meran – Garmisch Nach einem ausgiebigen Frühstück im Hotel treten wir die Rückfahrt von Meran nach Garmisch-Partenkirchen an. Rückfahrt gegen 08:30 Uhr (Fahrzeit nach Garmisch ca. 4 Stunden)

14


15


REISEBERICHT ALPENÜBERQUERUNG ZUGSPITZE – MERAN aus dem Sommer 2021 // von Anne MITTWOCH, 01.09.2021 Gegen 07:30 Uhr kommen wir am Parkplatz der Zugspitzbahn an, wo wir kostenfrei unsere Autos für die nächsten 7 Tage abstellen können und auch gleich unseren Bergwanderführer Janosch Dörfler treffen. Er erklärt uns in seiner ruhigen aber bestimmten Art, dass wir heute nicht die „Pipifax-Tour“ wandern, sondern angesichts des tollen, sonnigen Wetters die Zugspitz-Variante. Unsere Tour beginnt also schon am ersten Tag mit der „Königsetappe“. Wir fahren mit der Zugspitz-Zahnradbahn bis zum schönen Eibsee, steigen dort in die Zugspitz-Seilbahn um und fahren mit der Gondel und herrlichen Aussichten auf die Zugspitze hoch. Dort haben wir kurz Gelegenheit, bei bestem Wetter und toller Fernsicht die Panoramen zu bestaunen und für Fotos mit dem goldglänzenden Kreuz der verschneiten Zugspitze. Mit der Gletscherbahn geht es kurz bergab zum Gletscherbahnhof „Sonnalpin“ (2576 m) auf dem Zugspitzplatt. Nach kurzer Erläuterung durch Janosch, wie man bergab am besten läuft und wie wir unsere Wanderstöcke am effektivsten einsetzen könnten, machen wir uns auf den Weg und gleich beim ersten Stück landen einige von uns auf dem tiefen Schnee gleich mal auf dem Hosenboden. Nach der Schneegrenze wandern wir vorsichtig auf dem sehr gerölligen Pfad hinunter zur Knorrhütte (2051 m). Für uns Mittelgebirgswanderer in den 60ern stellt diese Tour eine enorme Herausforderung dar. Nach kurzer Stärkung nehmen wir den Pfad Richtung Ehrwald mit wunderschönem Blick über den weiten Kessel des Zugspitzplatts und hinunter auf das Reintal.

16


Schließlich erreichen wir am sogenannten „Gatterl“ die Landesgrenze Deutschland-Österreich. Dort geht es leicht ausgesetzt über Drahtseile bergab. Einige ausgesetzte Stellen auf dem schmalen Pfad erfordern höchste Konzentration, Schwindelfreiheit und Trittsicherheit. Aber der Blick auf die beeindruckenden Panoramen ringsum entlohnt für viele Mühen. Übers Feldernjöchl geht´s zur Hochfelderalm, wo wir uns mit Getränken, leckeren Suppen oder Kaiserschmarrn für die Mühen entlohnen. Wir sind alle froh und stolz, als wir die Ehrwalder Almbahn erreicht haben, mit der wir die letzten Meter bis Ehrwald gelenkschonender überbrücken. Gegen 18 Uhr erreichen wir unser Hotel Stern, wo uns nicht nur unser Koffer, sondern auch ein leckeres mehrgängiges Menü erwartet.

DONNERSTAG, 02.09.0201 Heute fahren wir mit dem Bus nach Biberwier und das erste Stück mit dem Marienberg-Sessellift hoch zur Bergstation (1665 m). Nun wandern wir erst mal auf einem breiten Wirtschaftsweg an der kleinen, malerischen St. Barbara Kapelle und am Gipfelhaus Marienberg vorbei, wo wir neugierig von einer Kuh beäugt werden, Richtung Marienbergjoch. Dort wechseln wir auf einen schmalen, sehr schönen Bergpfad und wandern stetig bergauf, zuerst durch Latschenkiefern und dann über grüne Almwiesen. Dabei bewundern wir linkerhand immer wieder die gezackten Felswände des Grünstein. Am Hölltörl (2126 m) angekommen, wo das saftige Grün der Bergwiesen an einer Bergkante abrupt endet, hat man einen imposanten Blick auf den Höllkopf und die malerische Bergwelt ringsum. Hier legen wir zur Entspannung ein Päuschen ein, bevor wir unsere Wanderschuhe enger schnüren für den bevorstehenden Abstieg über einen schmalen und gerölligen Pfad und schließlich an einem Bach entlang zum Lehnberghaus, wo wir es uns schmecken lassen. Dann geht es moderat aber stetig bergab auf Forstwegen durch Nadelwald Richtung Obsteig, wo wir mit dem Bus nach Affenhausen fahren und uns dort bei bester Laune im Hotel Traube unser Abendmenü schmecken lassen und erste Blasen versorgen. Aufstieg 460 hm, Abstieg 1130 hm, ca. 11 km 17


FREITAG, 03.09.2021 Mit dem Taxi fahren wir, gut unterhalten durch Taxifahrer Uli, heute zur Kemater Alm (1.673 m), wo wir bei strahlendem Sonnenschein auf einem breiten Weg stetig bergan wandern mit Blick auf die imposanten Kalkkögel, deren Spitzen und Zacken uns an die Dolomiten erinnern. An der Adolf Pichler Hütte (1.977 m) machen wir kurz Rast und setzen dann unseren Aufstieg fort über einen Wiesenpfad an den Felswänden der Kleinen (2.520 m) und Großen Ochsenwand (2.700 m) entlang durch saftig grüne Wiesen, die von schillernden Wasserläufen der vergangenen Regentage durchzogen sind. Am Rande des abwechslungsreichen Pfads können wir ein Murmeltier beobachten. Schließlich geht der Wiesenpfad in einen Gebirgspfad über und wir erreichen den höchsten Punkt unserer heutigen Wanderung, das Seejöchl (2.518 m). Hier machen wir Rast vor dem beeindruckenden Panorama der Schlicker Seen, der Schlicker Seespitze (2.804 m) und der Stubaier Alpen mit dem mächtigen Habicht (3.277 m) im Hintergrund. Nun queren wir den Geröllhang der Schlicker Seespitze und wandern über das Schlicker Schartl (2.440 m) auf einem schönen und abwechslungsreichen Gebirgspfad mit einer kurzen drahtseilversicherten Stelle. Einige von uns begleiten Janosch gerne auf den Gipfel des Niederen Burgstall (2.436 m), wo wir einen beeindruckenden Rundumblick genießen. Schließlich erreichen wir über einen schönen Panoramapfad die Sennjochhütte (2225 m), wo wir es uns bei einer längeren Rast schmecken lassen. Nun ist es nur noch ein kleines Stück bis zur Kreuzjochbahn, wo wir nach einem durchaus herausfordernden Touren-Highlight bequem mit der Gondel das letzte Stück nach Fulpmes ins Stubaital zurücklegen. Dort nehmen wir den Bus bis nach Mieders, wo wir im ruhig gelegenen Hotel Wiesenhof einchecken, unser Gepäck entgegennehmen und uns auf das leckere Abendessen freuen. Aufstieg: 939 hm Abstieg 499 hm, 11 km

18


SAMSTAG, 04.09.2021 Heute starten wir nach einem ausgiebigen Frühstück am Hotel in Mieders und laufen zur Serlesbahn, mit der wir zur Bergstation hochfahren. In den Speicherseen an der Bergstation spiegelt sich die umliegende Bergwelt mit dem beeindruckenden Serles (2.717 m). Von dort wandern wir auf einem Forstweg hoch zu dem malerischen gelegenen Kloster Maria Waldrast ( 1.638 m) und nach kurzer Besichtigung weiter durch das grüne Lange Tal bis zur Matreier Ochsenalm. Dort wechseln wir auf einen schönen Bergpfad und jeder bewältigt den langen, aber nicht ausgesetzten Anstieg über Serpentinen in seinem eigenen Tempo. Schließlich erreichen wir über eine felsige Scharte einen Wiesenpfad, auf dem wir mit Blick auf das prägnante Kirchdach (2.840 m) die Blaserhütte (2176 m) erreichen. Während es sich ein Teil der Gruppe bereits schmecken lässt, nimmt der andere Teil die Gelegenheit wahr, über einen relativ leichten Anstieg auf den Blasergipfel (2.241 m) zu gelangen, wo man einen fantastischen Panoramablick auf den Serles, das Karwendelgebirge, die Zillertaler und Sarntaler Alpen bis nach Südtirol hat. Beim Aufstieg bewundern wir noch einige Edelweiße. Leider steht vom Gipfelkreuz derzeit nur noch ein Fragment. Nach einer ausgiebigen Stärkung machen wir uns an den langen Abstieg erst durch Latschenkiefern und später steil über grüne Wiesen und an einem Bächlein entlang, schließlich über einen Geröllpfad und eine Forststraße nach Trins im Gschnitztal. Dort warten wie immer zuverlässig unsere Koffer, diesmal im Hotel Trinserhof, das mit seinem Mix aus Alt und Neu einen ganz eigenen Charme hat. Einige besuchen noch kurz den Wellnessbereich mit Hallenbad, andere die Café-Bar, bevor wir uns das gute Abendessen schmecken lassen. Aufstieg: 818 hm, Abstieg: 1.126 hm, 11 km

19


SONNTAG, 05.09.2021 Heute bringt uns ein Taxi ins benachbarte Obernbergtal, einem weiteren Seitental des Wipptals, vorbei an der pittoresken Nikolauskirche und entlässt uns auf einem Parkplatz in der Nähe von Obernberg am Brenner. Auf einem schönen Pfad erst durch Wald und dann durch saftige Almwiesen wandern wir moderat bergan zu den herrlich gelegenen, fast kitschig schönen Obernberger Bergseen mit einer kleinen Seekapelle am Fuße des Obernberger Tribulaun (2.780 m). Wir können kaum glauben, dass wir diese Idylle für uns alleine haben. Schließlich wandern wir weiter stetig bergan, das Tal hinauf bis zum kargen Sandjöchl (2.165 m), auf dem der Brenner Grenzkamm zwischen Österreich und Italien verläuft. Einige nutzen die Gelegenheit zu einem kurzen Aufstieg zu einem Aussichtspunkt am Grenzstein „d-56“ mit schönem Blick auf zwei kleine Bergseen. Unweit des Grenzsteins „d-55“ machen wir, nun in Italien, eine längere Rast mit Blick auf die eher karge aber reizvolle Bergwelt. Hier sind wir allerdings nicht mehr allein, denn das Sandjöchl ist offensichtlich ein bevorzugtes Ziel von Mountainbiker mit und ohne Strom. Schließlich machen wir uns an den langen Abstieg über einen schönen Bergpfad, der erst durch rot- braun-grüne Matten von Heidel- und Preiselbeersträuchern und schließlich an hohen Lerchen vorbei ins Tal hinab nach Gossensass im Pflerschtal führt, wo die Brenner-Autobahn Richtung Süden verläuft. Im Hotel Erna fühlen wir uns auf Anhieb wohl und genießen später ein vorzügliches Abendessen. Aufstieg: 729 hm Abstieg: 1.100 m, 13 km MONTAG, 06.09.2021 Heute bekommen wir nicht nur ein leckeres Frühstück sondern auch belegte Brötchen für unsere heutige Rast. Mit dem Taxi fahren wir nach Bichl im nahen Ratschingstal, wo uns eine Kabinenbahn hoch zum Ratschinger Almenweg bringt. Die sehr verlockende Wasserfallalm lassen wir jedoch rechts liegen und gehen auf dem Almenweg immer bergan. Wir wandern weiter auf dem Jaufenkamm, der das Ratschingstal vom


Passeiertal trennt, durch grasige, bunte Hochflächen mit kleinen Bergseen. Heute schieben sich erstmals vereinzelt Wolken und Nebelschwaden vor die Sonne, was in dieser Höhe eine durchaus reizvolle Stimmung schafft. In moderaten Auf- und Abstiegen erreichen wir den Gipfel des Fleckner (2.331 m) und setzen den reizvollen Weg fort bis zum Glaitner Hochjoch (2389 m) mit seinem prägnanten Gipfelkreuz, unserem bisher höchstgelegenen Rastplatz. Hier genießen wir eine sensationelle Aussicht aufs Passeiertal mit unserem Ziel Meran im Hintergrund bei einer Vesper und einem kleinen Gläschen mitgebrachtem Wein. Dann setzen wir den Kammweg fort und kurze Zeit später beginnt der lange und anstrengende Abstieg durch Wiesen und an Almen vorbei ins Bergdorf Stuls (1315 m) im Passeiertal. An der bewirtschafteten Kuchlalm (1.835 m) erholen wir uns und lassen es uns schmecken. In Stuls erwartet uns wieder unser Gepäck im Hotel Alpenland. Da dort heute Ruhetag ist, genießen wir unser hervorragendes Abendessen im Nachbarhotel Kronhof. Aufstieg: 644 hm, Abstieg: 1.169 hm, 13 km DIENSTAG, 07.09.2021 Für unsere heutige Etappe holt uns nach einem leckeren Frühstück wieder ein Taxi ab und bringt uns an unseren Ausgangsort Saltaus im Passeiertal. Wir haben uns gemeinsam entschieden, den letzten Tag so zu gestalten, dass wir bereits am frühen Nachmittag in Meran ankommen, um dort noch die Stadt zu entdecken und die wunderschöne Tour entspannt ausklingen zu lassen. Das heißt, wir wandern heute nicht den Meraner Höhenweg sondern überwiegend auf Waalwegen und Pfaden mit schönen Ausblicken Richtung Dorf Tirol, vorbei an den typischen Kastanienbäumen und bewundern unterwegs Eidechsen, die auf Baumstämmen die Sonne genießen. Im Dorf Tirol angekommen, nehmen wir den Bus in die Innenstadt von Meran und laufen entspannt an der Passeier entlang die letzten Meter bis zu unserem Hotel Flora. Den Rest des Tages erkunden wir auf eigene Faust Meran, genießen das südliche Flair und lassen beim Abendessen im Innengarten des Forsterbräu in der Innenstadt die wunderschöne, wenn auch anstrengende Alpenüberquerung Revue passieren. Aufstieg: 489 hm, Abstieg: 436 hm, 11 km MITTWOCH, 08.09.2021 Heute werden wir nach dem Frühstück in einem Kleinbus mit unserem Gepäck zu unserem Ausgangspunkt an den Parkplatz der Zugspitzbahn Garmisch-Partenkirchen gebracht. Wir sind noch ganz beseelt von der Tour und können es kaum fassen, dass wir dieses Abenteuer bei unfassbar gutem Wetter und in bester Stimmung innerhalb der Gruppe erlebt und geschafft haben.

// Tour: 4.274 hm Aufstieg, 6.830 hm Abstieg Insgesamt 11.104 hm · Gesamtstrecke ca. 86 km 21


ALPENÜBERQUERUNG VON GARMISCH/DER ZUGSPITZE NACH MERAN // 7 TAGE Die Alternative zum E 5! Wir wandern #gemeinsameinsam über die Alpen, übernachten auf wunderschönen Berghütten sowie in schönen Bergpensionen und Hotels im Tal. Wir beginnen unseren Alpencross auf dem höchsten Gipfel Deutschlands der Zugspitze und wandern bis in die Südalpenmetropole Meran.

Alpenüberquerung Garmisch-Meran •

Alpenüberquerung mit geprüften Bergwanderführern

Bergerlebnis Zugspitze, Schafgrübler und Schaufeljoch

7 Tage, davon 6 Wandertage

2 x Bergbahnfahrt

3 x Taxitransfer inkl. Rücktransport

Gepäcktransport zu den Unterkünften im Tal jeden zweiten Tag

4 x Hüttenübernachtung HP

2 x Hotelübernachtung HP

Preis: 950 ,-€ bei 6-10 Personen Aktuelle Termine im Onlineshop

© AdobeStock

22

22


VON MERAN ZUM LAGO DI MOLVENO // 7 TAGE Die Weiterführung der Alpenüberquerung von Garmisch nach Meran! Eine Strecke mit 100 % imposanter Alpenkulisse. Von der Südalpenmetropole Meran wandern wir durch drei Nationalparks und genießen das italienische Flair mit allen kulinarischen Köstlichkeiten. Spektakulär beginnen wir hoch über dem Vinschgau Richtung König Ortler. Auf einsamen Bergpfaden wandern wir durch den Nationalpark Stilfser Joch bis ins Val di Sole. Zum großen Finale durchqueren wir auf kleinen Steigen die beeindruckende Brenta Dolomiten.

Alpenüberquerung Meran-Lago di Molveno •

Alpenüberquerung mit geprüften Bergwanderführern

5 x Hüttenübernachtung mit HP

1 x Übernachtung im Gasthaus/Hotel im DZ oder MBZ mit HP

3 x Seilbahnfahrt

2 x Taxitransfer

Rücktransfer nach Meran

Gastgeschenk

Preis: 1030,-€ bei 6-10 Personen Aktuelle Termine im Onlineshop

© Hansi Herbig

23


ABLAUF 1. Tag: Treffpunkt um 09:00 Uhr an der Talstation der Hochmuthbahn im Dorf Tirol. Auffahrt mit der Bahn zu den Muthöfen in der Texelgruppe. Auf dem Meraner Höhenweg wandern wir leicht bergauf zum Schutzhaus Hochgang wo wir kurz Rast machen. Der weitere Weg führt uns zu unserem Etappenziel für den ersten Tag. Es bleibt noch genug Zeit die Aussicht in den Vinschgau von der Sonnenterasse aus zu genießen. Übernachtung in der Schutzhütte Nasereithütte. Aufstieg Total: 500hm / Abstieg Total 400hm / Gehzeit 4,5 Std. 2. Tag: Weiter geht es auf dem Meraner Höhenweg. Wir sehen schon bis in die Berge des Ortler Massivs, wo wir die nächsten 2 Tage verbringen werden. Der Weg führt uns in stetigem Auf und Ab bis zur Seilbahn Unterstell, die uns den Abstieg ins Vinschgau erleichtern wird. Nach kurzem Taxitransfer ins Martell Tal haben wir noch einen kleinen halbstündigen Aufstieg zur Zufallhütte vor uns. Und schon sind wir mitten drin in den imposanten Bergen des Nationalparks Stilfser Joch. Abends genießen wir noch die Aussicht auf die Gletscherflanken der Zufallspitze. Wer möchte kann sogar die Sauna in der kleinen Holzhütte neben der Zufallhütte nutzen. Übernachtung auf der Zufallhütte. Aufstieg Total: 600hm / Abstieg Total 700hm / Gehzeit 5 Std. 3. Tag: Heute erreichen wir den höchsten Punkt unserer Tour. Der Übergang von der Zufallhütte zur Dorigoni Hütte markiert auch die Sprachgrenze zwischen Südtirol und Italien. Vorbei an den Veneziaspitzen und weiteren Dreitausendern erhaschen wir schon einen Blick hinunter ins Val die Sole und hinüber zur Presanella und Adamello Gruppe. Nach einem 5 stündigem Marsch erreichen wir die herrlich gelegene Dorigoni Hütte. Wir genießen die verbleibende Zeit auf der Sonnenterasse oder mit kleinen Erkundungsgängen rund um die Hütte. Übernachtung Dorigoni Hütte Aufstieg Total: 850hm / Abstieg Total 700hm / Gehzeit 5 Std. 4. Tag: Der heutige Tag läuft unter dem Motto „aktive Erholung“. Wir starten von der Hütte und steigen kontinuierlich ab bis Rifugio Fontanin, das in einem Seitental des Val di Sole liegt. Nach kurzem Taxitransfer in den bekannten Ferienort Madonna di Campiglio nutzen wir für den Aufstieg in die Brenta Dolomiten die Seilbahn. Uns trennen dann nun nur noch 1 ½ Stunden Fußmarsch ohne große Anstiege von der Hütte. Übernachtung auf der traumhaft gelegenen Tucketthütte. Aufstieg Total: 150hm / Abstieg Total 1000hm / Gehzeit 5 Std.

24


5. Tag: Himmelhoch und senkrecht ragen die Felswände rund um die Hütte auf. Diese beeindruckende Szenerie begleitet uns den ganzen Tag. Unser Weg führt uns über die Brenteihütte, die zu einer kleinen Rast einlädt, hinauf in die Bocca die Brenta. Die Aussicht ist grandios. Unter den bis auf über 3000m aufragenden Felswänden fühlt man sich ganz klein. Der Abstieg führt uns hinunter zum gemütlichen Rifugio. Übernachtung Rifugio Pedrotti. Aufstieg Total: 800hm / Abstieg Total 600hm / Gehzeit 4-5 Std. 6. Tag: Wir genießen nochmals das Brenta Panorama. Der Abstieg bringt uns hinunter zum Rifugio Selvata. Von dort queren wir aussichtsreich hinüber zur Seilbahnstation Pradel. Die Gondel bringt uns dann knieschonend hinunter in den Ferienort Molveno direkt am gleichnamigen See gelegen. Wer möchte kann einen Sprung in das kalte Nass wagen, den Ort erkunden oder einfach nur am Seestrand relaxen. Wir beschließen die Tour mit einer kleinen Abschiedsfeier und einem schönen italienischen Abendessen. Übernachtung im Gasthof/Hotel in Molveno. Aufstieg Total: 200hm / Abstieg Total 1200hm / Gehzeit 5 Std. 7. Tag: Frühstück in Molveno, Rückfahrt nach Meran. Rückfahrt gegen 08:30 Uhr. Verabschiedung und Heimreise. (Fahrzeit nach Meran ca. 1,5 Stunden)

25


Fotos © Die Bergführer

26


ALPENÜBERQUERUNG VOM WATZMANN ZU DEN DREI ZINNEN // 7 TAGE Die Alpenkulisse auf der Strecke vom Königssee zu den Drei Zinnen ist an Schönheit kaum zu übertreffen. Außergewöhnlich beginnt die Wanderung bereits mit einer Bootsfahrt auf dem tiefblauen Königssee. Es liegen zahlreiche Höhepunkte vor uns. Das Steinerne Meer, das gewaltige Gebirgsmassiv des Großglockners sowie die markanten Drei Zinnen, die zum UNESCO-Weltnaturerbe zählen.

Alpenüberquerung Watzmann-Drei Zinnen •

Alpenüberquerung mit geprüften Bergwanderführern

7 Tourentage

5 x Hüttenübernachtung (HP)

1 x Gasthof / Hotelübernachtung (HP)

1 x Bergbahnfahrt

1 x Bootsfahrt

3 x Taxitransfer

Rückfahrt von Auronzo nach Berchtesgaden

Preis: 980 ,-€ bei 6-10 Personen Aktuelle Termine im Onlineshop

© dieBergführer

27

27


TOURENBERICHT WATZMANN – DREI ZINNEN von Franz Wiesgigl

VOM KÖNIG WATZE AUF EINER GOURMET TOUR ZU DEN DREI ZINNEN Die Wanderung beginnt mit einer traumhaften Bootsfahrt auf dem Königssee nach Bartholomä. Hier zeigt sich der Watzmann mit seiner Ostwand von seiner schönsten Seite. Durch die sog. Saugasse erreichen wir das Kärlinger Haus und gehen nach einer Pause weiter zum Ingolstädter Haus. Nicht nur das erste feine Essen erwartet uns, sondern auch ein herrlicher Sonnenuntergang. Bergauf und bergab durchqueren wir das Steinerne Meer bis zum Riemannhaus und steigen dann auf einem versicherten Steig ins Saalfeldener Becken ab. Auf der Trauner Alm bei Sissi, unserer nächsten Unterkunft ist die Zeit stehen geblieben. Alle Getränke werden noch im Brunnen gekühlt und zum Duschen trifft man sich auf dem Flur, aber die einfache und ausgezeichntete Küche entschädigt für alles. Mehrtagestouren unternehmen heißt abends am Berg den Sonnenuntergang und einen fröhlichen Hüttenabend zu erleben. Es sind Momente und Erinnerungen die sich auf die innere Festplatte brennen. Der Weg zu den Drei Zinnen bietet auch dazu tagsüber reichlich Gelegenheit. Das Schneefeld zur Pfandl Scharte weist uns den Weg zum Glockner Haus. Einmal im Glashaus zu sitzen und den Anblick des Großglockners zu genießen ist ein Muss für jeden bergbegeisterten Naturliebhaber. Majestätisch steht er da in seiner Glockenform: der höchste Berg von Österreich und René und Vera grillen für uns am Abend. Wer aufbricht den Alpenhauptkamm vom Königsee zu den Drei Zinnen unter die Füße zu nehmen, wird eine ganze Region in ihrer Vielfalt begreifen lernen. Allein die unterschiedlichen Gesteinsarten: Dachsteinkalk im Steinernen Meer, deren

28


Verkarstung fast surreal wirkt, Granit, Prasinit Gestein am Großglockner, weiter bis zu den senkrechten Wänden und Türmen aus Hauptdolomit. Über den Wiener Höhenweg erreichen wir die Salmhütte wo uns Helga begrüßt. Nur die Port-Scharte trennt uns noch von der Luckner-Hütte, ein Juwel. Und der Gaumen wird vom familiären Hüttenteam mit Gertrud und Flori exzellent verwöhnt. Auf einem Pilgerpfad, der einst das Defreggental mit dem Innervillgratental verbunden hat, wandern wir über das Villgratener Törl zur Unterstaller Alm. In der BadlPension in Kalkstein bei Hildegard wartet wieder eine kulinarische Besonderheit auf uns. Da in der Natur immer alles zusammenhängt, kommt mit der Gesteinsvielfalt und den klimatischen Bedingungen eine beeindruckende Artenvielfalt zustande: Steinböcke, Gemsen und Murmeltiere bevölkern die Berghänge, ebenso wachsen Edelweiß und andere seltene Blumen.

Heute steht ein richtiger Gipfel auf dem Programm: das Toblacher Pfannhorn mit 2663m. Eine 360° Bilderbuch Aussicht empfängt uns: von den Sextener über die gesamte Dolomitenkette bis zum Ortler, Stubaier, Zillertaler und Venediger Gruppe. Ein Muss, hier und auf der Terrasse der Bonner Hütte anschließend zu verweilen, und bei Alfred den ersten Anblick der Drei Zinnen und einen Marillenkuchen einwirken zu lassen. Die Krönung wartet noch auf uns nach einem kurzen Aufstieg zu Melanie und Alfred Innerkofler auf der Dreischusterhütte. Eingebettet im Innerfeldtal zwischen den senkrechten Felswänden von Haunold und Dreischusterspitze werden wir mit hervorragender Südtiroler Küche bedient. Nur der Steig durch eine mini Saugasse trennt uns beim letzten 3-stündigen Aufstieg zum langersehnten View Point, unserem Höhepunkt der 7-tägigen Wanderung. Hautnah stehen wir den Drei Zinnen gegenüber. Ein besseres Belvedere als die vom 1. Weltkrieg gezeichnete Geländekante unweit der Dreizinnenhütte könnte man sich nicht vorstellen. Foto Shooting pur. Zufrieden und glücklich kehren wir nach getaner Arbeit und ohne abgenommen zu haben wieder zurück zum Königssee. Bis bald euer Franz 29


LEICHTER ¬ VIELSEITIGER ¬ SICHERER M I C R O VA R I O C A R B O N

Gewicht: 240 g Packmaß: 40 cm Länge: 110 - 130 cm verstellbar 30

WWW.LEKI.COM


ALPENÜBERQUERUNG BERGWANDERN 2.0 – SPEEDTRANSALP GARMISCHMERAN // 4 TAGE Unser Speedtransalp von Garmisch nach Meran ist die ideale Herausforderung für den ambitionierten Bergläufer/Trailrunner! In drei Tagen bewältigen wir eine Strecke mit 6200 Höhenmetern und 5.800 Tiefenmetern in einer atemberaubenden Alpenkulisse. Trotz des schnellen Laufschrittes bleibt uns dennoch Zeit, die epische Alpenwelt mit allen Sinnen zu genießen. 1. Tag Wir starten unsere Transalp in aller Früh am Skistadion in Garmisch. Zum „warm up“ nehmen wir uns das Reintal vor und arbeiten uns zum Gatterl rauf. Nun tendenziell bergab, passieren wir die Hochfeldern-Alm. Es folgt ein gnädiger Aufstieg zu zwei idyllischen Bergseen: „Seebensee“ und „Drachensee“. Letztere befindet sich an der Coburger Hütte, die für einen kurzen Powerriegel-Verschnaufer gerade recht ist. Jetzt muss unser Musculus iliopsoas nochmals alles geben: es geht zum großen Finale auf die Grünsteinscharte. Beeindruckende Tiefblicke und Ausblicke tun sich auf. #letsfetz runter nach Mieming und die Königsetappe haben wir souverän gemeistert. 💪😅 2.500 Hm | 2.100 Tm | 40 km 2. Tag Nach einem ausgedehnten Frühstück im Alpengasthaus Lüsens folgt gleich ein

© SALEWA | STORYTELLER LABS

zackiger Aufstieg von 1200 Hm zum Schafgrübler auf 2.922 m. Am höchsten

31


Ausgangspunkt des Tages blicken wir auf noch höhere Berge wie die Hohe Villerspitze, Lüsenser Fernerkogel und Ruderhofspitze. Nach der Panorama-Show läuft es sich bergab zur Franz Sennhütte wesentlich leichtfüßiger. Wir befinden uns nun auf dem Stubaier Höhenweg und schlagen die Richtung Baslerjoch ein. Der eine oder andere „Schnapperer“ folgt noch, ehe ein ausgedehnter Abstieg bis nach Ranalt im Stubaital folgt. Ende aus, Mickey Mouse. 1900 Hm | 2.200 Tm | 18 km 3. Tag: Unsere müden Beine genießen am dritten Tag erstmal eine entspannte Gondelfahrt zum Schaufeljoch auf 3.155 m. Gewaltig präsentiert sich die zerklüftete Gletscherwelt und lässt uns mit Bedacht unsere beeindruckende Alpenüberquerung fortsetzen. Vorbei an Hildesheimer Hütte 2.899 m und Gamsplatzl 3.018 m verläuft die Route von Triebenkarseee zur Siegerlandhütte. An der Siegerlandhütte gibts bei Hüttenwirt Raimund noch einen „Speedy-Espresso“ ☕️ und einen Panoramablick gratis dazu. Legal gedopt läufts sich’s schon runder 💪 und der letzte Aufstieg über die Windachscharte zum Großen Timmler wird das reinste Vergnügen. 😉Schwupps, schon sind wir in Bella Italia und können förmlich das Meer riechen - okay, Meran reicht auch. Also Endspurt: Abstieg über den Schwarzsee und Karlscharte zum alten Bergwerk am Schneeberg, Abstieg zur Timmelsjochstraße, rein ins Taxi, Fahrt nach Meran und Holladiewaldfee: #wirhabenfertig. Party soweit die Füße tragen. ➡😅 700 Hm | 2.400 Tm | 20 km 4. Tag: Frühstück in Meran, Heimfahrt nach Gap.

Speedtransalp Garmisch-Meran •

3 Laufetappen

Führung durch Bergführer mit fundierter Lauferfahrung

2 Übernachtungen im Gasthaus, 1 Übernachtung im Hotel

3 x HP

1 Bergbahnfahrt

4 x Taxitransfer inkl. Rücktransfer

Volle Konzentration und Genuss auf die Strecke

Preis: 680,-€ bei 8-12 Personen Aktuelle Termine im Onlineshop 32


DRY BACK / A L P

M A T E

3 6 L

R U C K S A C K

SALEWA.COM

33


NEU

KOMFORTWANDERUNG

DOLOMITENDURCHQUERUNG KOMFORT // 6 TAGE Die außerordentliche Schönheit der Dolomiten zieht jeden Wanderer in seinen Bann. Wir starten am berühmten Pragser Wildsee und wandern auf nicht allzu schweren Bergpfaden quer durch die Dolomiten bis zur Seiser Alm. Dank des Tagesrucksacks und den Hotelübernachtungen kommt bei dieser Wanderwoche der Genuss sicher nicht zu kurz. Sie erleben die beeindruckenden Dolomitengipfel, ein sagenhaftes Panorama und die südtiroler Gastfreundschaft mit origineller Kulinarik hautnah. Eine Tour, die man wahrlich nicht so schnell vergisst.

Komfortwanderung Dolomitendurchquerung •

Führung durch qualifizierten Berg(wander)führer/in

5 Ü/HP im Hotel /Gasthof

3 x Seilbahnfahrt

3 x Bustransfer

2 x Taxitransfer

Täglicher Gepäcktransport

Kleines Gastgeschenk

Preis: 1.320,-€/Person ab 6 bis 10 Personen pro Bergführer Aktuelle Termine im Onlineshop

34


Ablauf 1. Tag: Wir treffen uns am Bahnhof in Toblach. Von dort bringt uns ein Bus oder Taxi direkt zum Pragser Wildsee, wo unsere 6 tägige Durchquerung der Dolomiten startet. Wir wandern erst gemütlich am Seeufer entlang mit grandiosem Panoramablick auf die Pragser Dolomiten. Nun steht uns der erste Aufstieg unserer 6-tägigen Tour bevor. Zunächst leicht, später etwas steiler werdend steigen wir hinauf zur Seitenbodenscharte. Unsere Mittagsrast auf der Senneshütte ist jetzt nicht mehr weit. Frisch gestärkt sind die letzten Kilometer über das Sennes-Plateau hinunter ins Tal ein Kinderspiel. Übernachtung im Berggasthof Pederü Aufstieg Total: 900hm / Abstieg Total 800hm / Gehzeit 5.5 Std. 2. Tag: Der heutige Tag lädt uns nochmals ein, das wunderbare Panorama des Naturparks Sennes-Fanes zu genießen. Wir starten unsere Tour in Richtung Faneshütte. Nach kurzer Einkehr nehmen wir den letzten Aufstieg des heutigen Tages in Angriff. Ein leichter Bergweg bringt uns auf das Limojoch. Von dort genießen wir einen 360 Grad Panoramarundblick. Über Ponte Alto steigen wir ins Tal und nehmen dann den Bus, der uns in den berühmten Bergsteigerort Cortina d‘ Ampezzo bringt. Übernachtung in Cortina d‘Ampezzo Aufstieg Total: 700hm / Abstieg Total 900hm / Gehzeit 5,5 Std. 3. Tag: Heute erwartet uns ein weiteres Highlight. Über einen alten Kriegssteig, und durch in den Fels geschlagene Tunnels steigen wir hinauf zur aussichtsreichen gelegenen Lagazoui Hütte auf 2752m, der höchste Punkt auf unserer gesamten Tour. Nach ausgiebiger Rast geht es weiter durch eine tolle Dolomitenszenerie hinunter zur Scotonihütte. Über den Besinnungsweg wandern wir Richtung St. Kassian und Stern im schönen Gadertal. Sollte der Weg zu lange sein, können wir auch jederzeit in den Bus steigen. Übernachtung in Stern Aufstieg Total: 700hm / Abstieg Total 1300hm / Gehzeit 6 Std.

4. Tag: Mit der Seilbahn geht es direkt in die Puezgruppe. Über aussichtsreiche Höhenwege immer die wie eine Felsfestung aussehende Sella Gruppe im Blick, steigen wir hinüber zur Puezhütte, auf der die erste Einkehr auf uns wartet. Im steten auf und ab wandern wir vorbei an der berühmten Geislergruppe, deren bizarre Felstürme weit in den Himmel ragen. Auf der alten Regensburger Hütte ist es fast geschafft. Den Abstieg ins Grödnertal erleichtern wir uns wieder mit der Seilbahn. Übernachtung in St. Christina Aufstieg Total: 900hm / Abstieg Total 700hm / Gehzeit 5-6 Std. 35


NEU

KOMFORTWANDERUNG

5. Tag: Kurze Auffahrt mit der Seilbahn. Dem imposanten Langkofel konnten wir gestern schon von Weitem bewundern. Heute kommen wir ihm ganz nah. Über leichte Wanderwege queren wir unterhalb der Langkofelhütte hinüber in das idyllische Almgelände des Berghauses Zallinger. Kühe, Pferde und Schafe weiden auf den satten Wiesen ringsherum. Da fällt es schwer nach einer gute Brotzeit den Weiterweg anzutreten. Aber es geht ganz gemütlich hinüber zum Dialer Kirchl und dann nur noch bergab ins Herz der SeiserAlm. Übernachtung Seiser Alm Aufstieg Total: 700hm / Abstieg Total 1000hm / Gehzeit 6 Std. 6. Tag: Den letzten Tag unserer Tour lassen wir die Wanderwoche mit Genusswegen über die Seiser Alm ausklingen. Wir haben genügend Zeit die schönen Erinnerungen dieser Woche Revue passieren zu lassen. Ein letztes Mal gehen die Blicke hinauf zum Schlern und den Santner Spitzen. Noch ein kurzes mal Dolomitenfeeling. Über den Seiser Almsteig geht‘s hinunter nach Kastelruth. Unser Shuttle bringt uns dann anschließend zurück nach Toblach, wo unsere Dolomitentour wieder endet. Aufstieg Total: 400hm / Abstieg Total 1000hm / Gehzeit 5 Std.

36


/ E N G I N E E R E D

I N

D O L O M I T E S

SALEWA.COM

T H E


HÜTTEN.

© SALEWA | STORYTELLER LABS

WANDERUNG.

38

© Salewa


#hüttenwanderungen WANDERN IN DEN AMMERGAUER ALPEN– KÖNIG LUDWIG WANDERWEG // 5 TAGE Erleben Sie auf dem König Ludwig Wanderweg die Kulturhighlights in Bayern, wie Schloß Neuschwanstein und Schloß Linderhof, sowie natürliche und kulturelle Sehenswürdigkeiten im größten bayerischen Naturschutzgebiet. In fünf Tagen durchqueren wir in leichten Tagesetappen die traumhaften Wanderpfade der Ammergauer Alpen und bewegen uns auf König Ludwigs Spuren. Wir besichtigen dabei die Kulturhighlights Bayern: Schloss Neuschwanstein, Schloss Linderhof sowie die schöne Natur im größten bayerischen Naturschutzgebiet.

Auf König Ludwigs Spuren •

5-tägige Höhenwanderung durch die Ammergauer Alpen

Leichte Tagesetappen von max 4-6 Std.

Übernachtung auf gemütlichen Hütten im Lager

4 x Halbpension

Besichtigung Schloss Linderhof und Schloss Neuschwanstein

Rücktransport zum Ausgangspunkt in Oberammergau

Führung durch geprüften Bergwanderführer

Preis: 590,-€ bei 5-10 Personen Termine: 12.06.-16.06.2022

17.07.-21.07.2022 39


Ablauf 1. Tag: Treffpunkt 09.00 Tourist Information Oberammergau. Wir nehmen von dort die Route über den Kofel einen wunderbaren Aussichtsberg über Oberammergau. Das erste Etappenziel wird das August Schuster Haus, bei den Pürschlinghäusern, den ehemaligen Jagdhütten Köning Max II, sein. Übernachtung August Schuster Haus. Gipfelmöglichkeit Teufelstättkopf (1758m) Aufstieg: ca. 900 hm / Abstieg ca. 150 hm / Gehzeit ca. 4-5 Std. / Strecke: ca. 9km 2. Tag: Diese lohnende Etappe führt hinunter ins Graswangtal zum Schloss Linderhof, dem Lieblingsschloss des Märchenkönigs. Nach einer Führung im Schloss machen wir noch ausgiebig Mittagsrast bevor wir wieder den Aufstieg zu den Brunnenkopfhäusern in Angriff nehmen. Auch die Brunnenkopfhäuser sind ehemalige Jagdhütten König Ludwigs II. Übernachtung Brunnenkopfhütte. Gipfelmöglichkeit Brunnenkopf (1718m) Aufstieg: ca. 720 hm / Abstieg 660 hm / Gehzeit ca. 5-6 Std. / Strecke: ca. 10km 3. Tag: Wir folgen weiter dem Maximiliansweg im königlichen Jagdrevier hoch oben über dem Graswangtal. Die aussichtsreiche Gratwanderung führt weiter über den Feigenkopf, wo wir eine ausgiebige Gipfelrast einlegen und das Panorama genießen. Ab nun geht es wieder mehr bergab bis zum Bäckenalmsattel. Hier haben wir dann 2 Möglichkeiten für den Weiterweg. Entweder steigen wir direkt ab zur Kenzenhütte oder aber wir machen noch einen kleinen Abstecher zum Vorder Scheinberg (1827m) Danach haben wir uns eine kräftige Brotzeit verdient. Übernachtung Kenzenhütte. Gipfelmöglichkeit Feigenkopf (1866m) Aufstieg: ca. 700 hm / Abstieg ca. 1000 hm / Gehzeit ca. 5-6 Std / Strecke: ca. 10km 4. Tag: Der Tag beginnt mit einem moderaten Aufstieg auf den Kenzensattel. Von dort queren wir auf gleicher Höhe bleibend die Nordabstürze der Ammergauer Hochplatte und steigen nochmals auf zum Gabelschrofensattel unserem höchsten Punkt an diesem Tag. Von nun an geht es in stetem Auf und Ab zum Tegelberghaus. Sollten die Kräfte noch reichen können wir auch noch einen kleinen Gipfel, die Ahornspitze, einbauen. Wie auch schon bei den vorangegangenen Unterkünften handelt es sich bei dem Tegelberghaus ebenfalls um ein königliches Jagdhaus der Wittelsbacher. Übernachtung Tegelberghaus. Gipfelmöglichkeit Ahornspitze (1724m) Aufstieg: ca. 980 hm / Abstieg ca. 570 hm / Gehzeit 5-6 Std / Strecke: ca. 10km 5. Tag: Heute nähern wir uns dem großen Finale unserer Tour, dem weltberühmten Schloß Neuschwanstein. Und das beste, es geht nur noch bergab bis zur Marienbrücke, die über die Pöllatschlucht führt. Von dort haben wir den weltberühmten 40


Ausblick auf das Schloß Neuschwanstein. Eine Schlossführung steht natürlich auch noch auf dem Programm, bevor wir in Hohenschwangau von unserem Bus zur Rückfahrt nach Oberammergau abgeholt werden. Unsere Tour endet dann wieder am Ausgangspunkt in Oberammergau. Aufstieg: ca. 100 hm / Abstieg ca. 960 hm / Gehzeit 3-4 Std / Strecke: ca. 6km

DAS LOWA-TESTCENTER IN OHLSTADT. Seit 1998 besteht bereits die Partnerschaft mit dem Traditionsschuhhersteller LOWA aus Jetzendorf. Die Bergführer müssen sich in ihrem alpinen Einsatzgebiet auf ihr Schuhwerk zu 100 % verlassen können. Ob anspruchsvolle Hochtouren, mehrtägige Wanderungen, Kletterwände im Sommer oder Eiswände im Winter - so verschieden die Einsatzbereiche sind, so anspruchsvoll sind die Erwartungen an das Schuhwerk. LOWA überzeugt uns dabei mit hoher Qualität und Beständigkeit. Die Kunden profitieren von dem Erfahrungsschatz der Bergführer und der Qualität von LOWA bei ihren Kursen und Führungen. Im LOWA-Testcenter hat man zudem die Möglichkeit, die neuesten LOWAModelle anzuprobieren und bei einer Bergtour ausgiebig zu testen, ehe man sich das entsprechende Schuhmodell im Sportgeschäft kauft. Auch der Urlaubsgast kann kurzfristig Schuhe ausleihen, wenn keine eigenen Schuhe vorhanden sind – und eine ausführliche Tourenberatung gibt’s von den Bergführern gleich oben drauf. ALPINE EVO GTX Wer hochgesteckte Ziele unbeschwert erreichen will, sollte vor allem an sich selbst arbeiten. Genau deshalb wurde der ALPINE EVO GTX rundum überarbeitet und in vielen Details verbessert. Denn schließlich kommt es gerade bei anspruchsvollen Hochtouren in Fels, Eis und Schnee auf möglichst viel Funktion an, um jederzeit maximale Leistungen bringen zu können. Klebegezwickt und wiederbesohlbar sorgt der bedingt steigeisenfeste Bergstiefel mit seiner carbonverstärkten Brandsohle, der hochwertigen Vibram®-Laufsohle und der wasserdichten GORE-TEX-Membran dafür, selbst die größten Herausforderungen zu meistern. Besonders widerstandsfähig ist auch das verarbeitete Spaltleder mit den direkt aufgespritzten LOWA-REPTEX-Elementen.


ALPINE EXPERT II GTX Anspruchsvolle Unter­gründe, wech­selnde Wetter­be­din­gungen, heraus­for­dernde Touren – der ALPINE EXPERT II GTX ist mit allem bestens vertraut. Ein Hoch­touren-Schuh, der es liebt, wenn er in Aktion ist. Der hoch­ge­zogene Schaft und die Carbon-Brandsohle mit der inte­grierten Dämpfung sorgen für besten Komfort. Und sobald es durch nasse und eisige Regionen geht, ist auf das wasser­dichte GORE-TEX-Futter mit PrimaLoft®-400Isolierung Verlass.

CEVEDALE II GTX Manchmal kann man sich nicht entscheiden: Soll es heute eine leichtere Hochtour werden, eine alpine Kletterei oder doch ein anspruchsvoller Klettersteig? Mit dem CEVADALE II GTX kann man auch ganz spontan in das Gelände gehen, auf das man Lust hat. Denn dieser alpine Alleskönner wird dank einer Vibram®-Laufsohle sowie einem Schaft aus robustem Spaltleder mit allem fertig - ob mit felsigen Landschaften oder luftigen Höhen. Zusätzlich bringt er für das Naturerlebnis viel Freude beim Tragen durch eine perfekte Kombination aus Qualität und Passform.

JETZT BEI UNS TESTEN!

42


WANDERN DOLOMITENHÖHENWEG NR. 1 // 7 TAGE Historische Bergwege entlang der Dolomitenfront auf dem Dolomiten Höhenweg erleben. Wir wandern auf dem ältesten Dolomitenhöhenweg durch das Herz dieser faszinierenden Berglandschaft. Wir beginnen unseren Dolomiten Höhenweg am berühmten Prager Wildsee und wandern über drei Dolomitenpässe bis in die Civetta. Auf dem Dolomitenhöhenweg Nr. 1 erleben wir die außerordentliche Schönheit der Dolomiten. Jeder begeisterte Wanderer wird sofort in den Dolomiten-Bann gezogen. Jeder Tag bietet landschaftlich ein weiteres Highlight. Wir beginnen die 6-Tage lange Wanderung gemütlich am Seeufer des Pragser Wildsees und wandern in der Gebirgsgruppe Pragser Dolomiten, Sennes-Fanes, Monte Pelmo und Civetta. Bei der Dolomitendurchquerung übernachten wir auf ausgewählten und wunderschön gelegenen Berghütten: Rifugio Sennes | Rifugio Lavarella | Lagazouihütte | Rifugio Croda da Lago | Rifugio Coldai | Gasthof Alleghe.

Dolomitenhöhenweg Nr. 1 •

7 Tage Organisation & Führung durch qualifizierten Berg(wander)führer/in

Gebirgsgruppen Pragser Dolomiten, Sennes-Fanes, Monte Pelmo,

Civetta •

Historische Bergwege entlang der ehemaligen Dolomitenfront

6 Wandertage

5 x Ü/HP auf Hütten im Mehrbettzimmer

1 x Ü/HP im Hotel/Gasthof

1 x Seilbahnfahrt

2 x Taxifahrt

Preis: : Termine:

975,-€/Person 10.07. - 16.07.2022 16.07. - 22.07.2022 23.07. - 29.07.2022 30.07. - 05.08.2022 06.08. - 12.08.2022 26.08. - 01.09.2022 43


Ablauf 1. Tag: Wir treffen uns am Bahnhof in Toblach. Von dort bringt uns ein Bus direkt zum Pragser Wildsee, wo unsere 6 tägige Durchquerung der Dolomiten startet. Wir wandern erst gemütlich am Seeufer entlang mit grandiosem Panoramablick auf die Pragser Dolomiten. Nun steht uns der erste Aufstieg unserer 6-tägigen Tour bevor. Zunächst leicht, später etwas steiler werdend steigen wir auf die Ofenscharte. Unsere Mittagsrast auf der Seekofelhütte ist jetzt nicht mehr weit. Frisch gestärkt sind die letzte Kilometer über das Sennesplateau ein Kinderspiel. Übernachtung Rifugio Sennes. Aufstieg Total: 1000hm / Abstieg Total 300hm / Gehzeit 4-5 Std. 2. Tag: Der heutige Tag lädt uns nochmals ein das wunderbare Panorama des Naturparks Sennes-Fanes zu genießen. Wir starten unsere Tour in Richtung Plan de Lasta und steigen folgend zum Talschluss nach Pederü ab. Nach kurzer Einkehr in der Pederühütte nehmen wir den letzten Aufstieg des heutigen Tages in Angriff. Ein leichter Bergweg bringt uns mitten hinein in die Fanesgruppe. Die Lavaredohütte, idyllische zwischen Wiesen und lichten Wäldern gelegen, ist unser heutiges Tagesziel. Übernachtung auf dem Rifugio Lavarella (2050m). Aufstieg Total: 550hm / Abstieg Total 650hm / Gehzeit 4 Std. 3. Tag: Heute steigen wir mehr auf als ab. Die Tour führt uns zur wahrhaft aussichtsreich gelegenen Hütte Lagazoui auf 2752m der höchste Übernachtung auf unserer Tour. Gemütlich geht es zunächst über das Limojoch hinüber zur Fanesalm. Mit der Scharte Fuorcla da Lago haben wir erst ein Zwischenziel erreicht, es ist aber ein willkommener Platz für eine Rast. Weiter geht es vorbei am Lago die Lagazoui und nun dauerhaft ansteigend bis zu unserem heutigen Etappenziel. Die Aussicht von der Terrasse der Lagazouihütte ist wirklich grandios und sucht seinesgleichen. Übernachtung auf der Lagazouihütte (2752m). Aufstieg Total: 1100hm / Abstieg Total 450hm / Gehzeit 6 Std. 4. Tag: Ein weiteres Highlight wartet auf uns. Wir steigen auf historischen Wegen der ehemaligen Dolomitenfront durch die Galleria de Lagazoui hinab Richtung Falzarego Pass. Wirklich beeindruckend, wie das Leben zu dieser Zeit direkt an der Dolomitenfront war. Alternativ kann man aber auch für den Abstieg die Seilbahn nehmen. Über Wiesenwege geht es gemütlich hinab bis zur Seilbahn, die uns den Aufstieg zur Scoiattoli Hütte erleichtert. Nach einer Rast starten wir in Richtung Cinque Torri Hütte. Über schönes Wiesengelände geht es hinüber zu unserer am Lago Federa gelegenen Unterkunft. Übernachtung Rifugio Croda da Lago (2046m). Aufstieg Total: 500hm / Abstieg Total 1400hm / Gehzeit 5 Std. 44


5. Tag: Zunächst geht es erneut hinauf auf die F. Ambrizola. Leicht absteigend wandern wir vorbei an der Rif. Citta di Fiume direkt unter den mächtige Abstürzen des Monte Pelmo 3168m. Die Mittagsrast legen wir am Passo Staulanza ein. Von dort gilt es noch einige Höhenmeter zu unserem Etappenziel zu überwinden. Übernachtung auf der Rifugio Coldai. Aufstieg Total: 900hm / Abstieg Total 800hm / Gehzeit 7 Std. 6. Tag: Der letzte Tag unserer Wandertour wartet nochmals mit einem Highlight auf. Wir wandern im Angesicht der mächtigen Nordabstürze der Civetta 3220m in der auch Kletteralpingeschichte geschrieben wurde zur Rifugio Tissi. Ein kurzer Kaffeestop und schon geht es weiter hinüber zur Vazzolerhütte. Den Torre Venezia im Blick halten wir hier Mittagsrast bevor wir weiter bis zum Rifugio Trieste absteigen. Von dort Taxitransfer Richtung Alleghe. Übernachtung Hotel/Gasthof Alleghe oder direkt am See. Aufstieg Total: 350hm / Abstieg Total 1300hm / Gehzeit 5 Std. 7. Tag: Nach einem ausgiebigen Frühstück werden wir mit einem Bustransfer die Rückfahrt ins Pustertal antreten. Der Transfer wird ca. 2 Std in dauern, sodass wir so gegen 12:00 Uhr wieder an unserem Ausgangspunkt in Toblach sind.

SOMMERVERLEIH • Klettersteigset komplett (Gurt, Helm, Klettersteigset) | 18,-€ • Klettergurt | 6,-€ • Helm | 6,-€ • Klettersteigset | 8,-€ • Steigeisen | 12,-€ • Grödeln | 10,-€ • Wanderschuhe/Bergschuhe | 12,-€ • Wanderstöcke | 6,-€ • Sommerschlafsack | 35,-€ (bei 1-3 Tagen) *Preis pro Einsatztag/ Preis für mehrere Einsatztage auf Anfrage. Weitere Ausrüstung auf Anfrage.

// Mitglieder der DAV-Sektion Murnau erhalten 50 % Nachlass auf alle Verleihartikel


WANDERUNG ZILLERTALDURCHQUERUNG AUF DEM BERLINER HÖHENWEG // 6 TAGE Wir wandern in sechs Tagen von West nach Ost durch den ursprünglichsten Teil der Zillertaleralpen. Die Wege sind anspruchsvoll, teilweise mit Stahlseil gesichert und führen ganz dicht an die größten Gletscher der Zillertaler Alpen heran. Die Übergänge von einem Tal zum anderen sind bis zu 3000m hoch und bieten einen Ausblick über die gesamten Alpen. Übernachtet wird auf ausgezeichneten Hütten mit sehr guter Küche.

Zillertal-Durchquerung

46

anspruchsvolle Durchquerung

urige Bergsteigerhütten

Besteigung Schönbichler Horn (3.134 m)

Führung durch Bergwanderführer

5x Übernachtung auf Hütten

2 x Bus/Taxitransfer

Preis:

840 ,-€ pro Person

Termine:

03.07.-08.07.2022

24.07.-29.07.2022

31.07.-05.08.2022

21.08.-26.08.2022


1. Tag: Breitlahner – Friesenberghaus (2498m) Wir treffen uns um 09:00 Uhr am Parkplatz des Alpengasthauses Breitlahner. Nach der Begrüßung durch unseren Bergführer geht es gleich mitten hinein in die Zillertaler Bergwelt. Wir steigen über die Via Alpina hinauf zum Friesenberghaus. Der Anstieg ist lang und wir werden immer wieder an schönen Plätzen Pausen machen. Nachdem wir uns auf der Hütte eingerichtet haben, können wir nachmittags noch die herrliche Aussicht von der Terrasse geniessen. Übernachtung Friesenberghaus Aufstieg Total: 1250hm / Abstieg Total 100hm / Gehzeit 5-6 Std. 2. Tag: Friesenberghaus (2498m) – Furtschaglhaus (2295m) Der heutige Tag lädt uns nochmals ein, das wunderbare Panorama auf dem Berliner Höhenweg zu genießen. Wir wandern gemütlich hinüber zur Olperer Hütte, wo wir eine kleine Rast einlegen und die Aussicht auf die Zillertaler Eisberge genießen. Der Abstieg hinunter zum Schlegeisstaussee ist schnell bewältigt. Genau jetzt ist der richtige Zeitpunkt für unsere Mittagsrast. Frisch gestärkt geht es eine Weile entlang des Sees bevor wir unseren Schlussanstieg hinauf zum Furtschaglhaus in Angriff nehmen. Auf der Hütte bleibt noch genügend Zeit die Aussicht auf die Zillertaler Bergwelt zu genießen. Übernachtung Furtschaglhaus. Aufstieg Total: 750hm / Abstieg Total 900hm / Gehzeit 6 Std. 3. Tag: Furtschaglhaus (2295m) - Berliner Hütte (2402m) Heute steht unsere 3000er Besteigung – das Schönbichler Horn (3133m) auf dem Programm. Dementsprechend rechtzeitig brechen wir von der Hütte auf. Auf gut markierten Weg geht es von der Hütte relativ einfach bergauf. Mehrere Bäche querend führt uns der Weg kurz unterhalb des Gipfels an ein Schuttfeld heran. Das letzte Stück zum Gipfel ist nicht schwierig, aber seilversichert und erfordert Konzentration. Die Aussicht ist grandios. Wir sind wirklich im Mittelpunkt der Zillertaler Alpen. Nach ausgiebiger Rast geht es im seilversicherten Gelände steil bergab. Hier ist wieder vollste Konzentration gefragt. Auf großen geschichteten Steinplatten bewältigen wir den Abstieg hinunter zur altehrwürdigen aber wirklich beeindruckenden Berliner Hütte. Übernachtung auf der Berliner Hütte. Aufstieg Total: 900hm / Abstieg Total 1100hm / Gehzeit 6 Std.

47


4. Tag: Berliner Hütte (2402m) – Greizer Hütte (2227m) Leider müssen wir schon wieder die prunkvolle Berliner Hütte verlassen. Über Hochmoore wandern wir weiter in östlicher Richtung. Über das Rosskar erreichen wir die Mörchenscharte (2872m) den höchsten Punkt des heutigen Tags. Der Blick auf den Großen Möseler und den Schwarzenstein mit seinen großen Gletscherfeldern vergisst man so schnell nicht. Beim sehr steilen Abstieg hinunter zur Materialseilbahn der Greizer Hütte haben wir nochmals einige seilversicherte Passagen und sogar noch eine Metalleiter zu überwinden. Unsere Hüttenkehr müssen wir uns noch mit einem ordentlichen Gegenanstieg wirklich hart verdienen. Übernachtung Greizer Hütte Aufstieg Total: 1250hm / Abstieg Total 1100hm / Gehzeit 8 Std. 5. Tag: Greizer Hütte (2227m) – Kasseler Hütte (2177m) Gut gestärkt starten wir den Wandertag relativ flach ansteigend und später steiler werdend hinauf zur Lapenscharte (2703m). Auf halbem Weg hinunter zur Grüne Wand Hütte zweigen wir rechts ab. Der Weiterweg führt uns durch die seilversicherte Elsenklamm und dann immer auf gleicher Höhe bleibend hinüber zu unserem Etappenziel. Übernachtung Kasseler Hütte Aufstieg Total: 750hm / Abstieg Total 800hm / Gehzeit 6 Std. 6. Tag: Kasseler Hütte (2177m) - Mayrhofen Unser letzter Tag ist angebrochen. Gemütlich beginnen wir den Tag mit einem 2 stündigen Abstieg zur Grüne Wand Hütte ausklingen. Die letzte Einkehr dort lassen wir uns natürlich nicht entgehen. Weiter geht es entlang des Stillupspeicher bis zum Berggasthof Wasserfall. Von dort bringt uns dann ein Taxi-Bus hinunter nach Mayrhofen und weiter bis zu unserem Ausgangspunkt dieser erlebnisreichen Wanderwoche. Aufstieg Total: 0hm / Abstieg Total 1000hm / Gehzeit 4 Std.

©Zugspitz Region GmbH, Foto Erika Spengler 48


WANDERN DER KARWENDELHÖHENWEG // 5 TAGE Anspruchsvolles Hüttentrekking im größten Naturpark Österreichs. Der Karwendelhöhenweg, eine Tour der Extraklasse vom Seefelder Plateau in 5 Tagen hoch über dem Inntal nach Hall in Tirol. Wir wandern vom Olympiadorf Seefeld auf einsamen Bergpfaden bis in die historische Stadt Hall im Inntal. Wir gestalten die Route so, dass wir auf unserem Weg eine Vielzahl von Gipfeloptionen haben. Unsere qualifizierten Berg(wander)führer begleiten Sie auf einsamen Bergpfaden durch die Karwendel Wildnis. Eindrucksvolle Bergmassive, eine Vielzahl von Gipfeloptionen, aber auch weniger anspruchsvolle Routenalternativen machen diese Tour zu einem einzigartigen Bergerlebnis für ambitionierte Bergwanderer. Ein Abenteuer das Appetit auf mehr macht. Übernachtet wird in Mehrbettzimmern auf gemütlichen Hütten des Alpenvereins mit regionaler Tiroler Kost. Definitiv auch eine Tour für die Sinne. Bei der Karwendeldurchquerung übernachten wir auf folgenden wunderschön gelegenen Berghütten: Nördlingerhütte, Solsteinhaus, Pfeishütte, Bettelwurfhütte.

Karwendel Höhenweg •

anspruchsvolles Hüttentrekking

urige Bergsteigerhütten

einige Gipfeloptionen

Führung durch qualifizierten UIMLA Berg(wander)führer/in

4 Ü/HP im Mehrbettzimmer

1 Bergfahrt Standseilbahnfahrt Rosshütte (inkl. Bergführer)

1 Taxi Rücktransfer Absam – Seefeld

Preis: :

690,-€/Person

Termine:

03.07.-07.07.2022

17.07.-21.07.2022

07.08.-11.08.2022 49


1. Tag: Seefeld – Nördlinger Hütte (2238m) Treffpunkt um 09:00 Uhr am Parkplatz der Rosskopfbahn in Seefeld. Auffahrt mit der Bahn zur Rosshütte. Über den drahtseilversicherten Höhenweg ersteigen wir die Seefelder Spitze 2222m und die Reither Spitze 2373m. Alternativ können wir aber auch den einfacheren Kuntersteig für die erste Etappe wählen. Nachmittags erreichen wir die aussichtsreich gelegene Nördlinger Hütte. Übernachtung Mehrbettzimmer Nördlinger Hütte. Aufstieg Total: 800hm / Abstieg Total 300hm / Gehzeit 4 Std. 2. Tag: Nördlinger Hütte - Solsteinhaus (1805) Über den Freiunger Höhenweg wandern wir heute immer aussichtsreich über dem Inntal hinüber zum Solsteinhaus. Gipfelmöglichkeiten als optionale Abstecher gibt es einige. Kuhlochspitze (2297m) und Erlspitze (2405m), beide erreichbar über seilversicherte Steige liegen direkt an unserem Weg, erfordern aber ausreichend Trittsicherheit. Wie schon am Tag zuvor können wir je nach Tagesform eine einfachere Routenvariante wählen. Der letzte Abstieg an diesem Tag führt uns steil hinab zum Solsteinhaus unserem heutigen Etappenziel. Übernachtung Mehrbettzimmer Solsteinhaus. Aufstieg Total: 500hm / Abstieg Total 700hm / Gehzeit 5-6 Std. 3. Tag: Solsteinhaus - Pfeishütte (1922m) Der längste Tag aber ein unheimlich erlebnisreicher Tag steht uns bevor. Hinüber zum Frau Hitt Sattel dann weiter über den Schmidhubersteig in die Seegrube und hinauf auf die Hafelekarspitzen (2334m). Diese Route bietet Dauerpanorama. Der Abstieg hinunter zur urigen Pfeishütte mitten hinein in die wilde Felsenwelt des Karwendels rundet diesen außergewöhnlichen Wandertag ab. Übernachtung Mehrbettzimmer Pfeishütte. Aufstieg Total: 1300hm / Abstieg Total 1200hm / Gehzeit 7-8 Std. 4. Tag: Pfeishütte - Bettelwurfhütte (2207m) Und wieder ein Traumtag mit der Möglichkeit einer Gipfelbesteigung. Vom Stempeljoch aus können wir noch einen schnellen Abstecher auf die Stempeljochspitze (2543m) machen. Hoch über dem Halltal geht es auf aussichtreichem Weg querend hinüber ins Lafatscher Joch. Auch hier hätte man nochmals eine Gipfeloption aber auch die Sonnenterasse der wunderbar gelegenen Bettelwurfhütte ist sehr verlockend. Übernachtung Mehrbettzimmer Bettelwurfhütte. Aufstieg Total: 800hm / Abstieg Total 600hm / Gehzeit 5 Std. 5. Tag: Bettelwurfhütte - Hall in Tirol - Seefeld Steil steigen wir am frühen morgen hinab in Halltal. Mit dem für uns bestellten Taxi nehmen wir dann unseren Rücktransfer nach Seefeld in Angriff. Aufstieg Total: 0hm / Abstieg Total 1200hm / Gehzeit 4 Std. 50


WANDERN DER VENEDIGER HÖHENWEG // 7 TAGE Durchquerung der Hohen Tauern auf dem Venediger Höhenweg. Wir wandern von Hütte zu Hütte in 6 Tagen durch den Nationalpark Hohe Tauern auf aussichtreichen Bergpfaden entlang von Gletschern und Dreitausendern. Die außerordentliche Schönheit dieser Landschaft wird einen bleibenden Eindruck bei jedem Weitwanderer hinterlassen. Übernachtet wird auf ausgezeichneten, sehr gemütlichen Berghütten. Dort lassen wir uns mit regionaler Kost verwöhnen. Auf dem Venediger Höhenweg erleben wir die außerordentliche Unberührtheit des Nationalparks Hohe Tauern. Jeder Weitwanderer wird begeistert vom Blick auf den imposanten Großvenediger sein. Jeder Tag bietet landschaftliche Eindrücke der Extraklasse. Vielleicht ist sogar die Besteigung eines leichten Wanderdreitausenders als weiteres Highlight möglich. Wir beginnen die 6-Tage lange Wanderung im stillen Virgental und wandern immer hoch droben auf aussichtsreichen Bergwegen bis zum historischen Matreier Tauernhaus, dem Ziel unserer gemeinsamen Wanderwoche.

Venediger Höhenweg •

7 Tage Organisation & Führung durch qualifizierten Berg(wander)führer/in

Aussichtreiche Bergwege entlang des Venediger Höhenwegs

Optional Dreitausenderbesteigung

6 Wandertage

5 x Ü/HP auf Hütten im Mehrbettzimmer

1 x Ü/HP im Gasthof

1 x Taxitransfer

Preis: :

920,-€/Person

Termine:

02.07.-08.07.2022

23.07.-29.07.2022

10.09.-16.09.2022 51


Tag 1: Aufstieg Essen Rostocker Hütte (2208m) Wir treffen uns Morgens um 09:00 Uhr am Matreier Tauern Haus: Dort wird Euch euer Berg(wander)führer begrüßen und schon mal einen kleinen Ausblick auf die bevorstehende Wanderwoche geben. Danach gemeinsamer Taxitransfer in das Virgental. Aufstieg zur Essener Rostocker Hütte, die von eindrucksvollen Gletschern der Hohen Tauern umgeben ist. Nachmittags können wir, wenn wir Lust haben, noch einen Gipfel im Umfeld der Hütte besteigen. Übernachtung Essen Rostocker Hütte. Aufstieg: 800Hm / Abstieg: 0 Hm / Gehzeit 3 ,5 Std Tag 2: Essen Rostocker Hütte – Johannisütte (2121m) Über den Adlerweg wandern wir heute hinüber zur gemütlichen Johannishütte. Der Weg führt uns über das bereits 2790m hohe Turmjöchl, sodass wir schon ein bisschen Höhenluft schnuppern und die Aussicht auf die umliegende Bergwelt genießen können. Der Ruf der Murmeltiere begleitet uns beim Abstieg und wir können uns schon auf ein paar gemütliche Augenblicke auf der Hüttenterrasse freuen. Übernachtung Johannishütte. Aufstieg: 650Hm / Abstieg: 700 Hm / Gehzeit 4,5 Std Tag 3: Johannishütte – Eisseehütte (2521m) Nachdem wir uns schon zwei Tage eingegangen und uns an die Gebirgsluft gewöhnt haben, nehmen wir heute eine etwas längere Etappe in Angriff. Über den Sajathöhenweg wandern wir hinüber zur architektonisch interessanten Sajat Hütte. Dort machen wir auf jeden Fall ausgiebig Mittagsrast. Gut gestärkt wandern wir weiter Richtung Eisseehütte und können noch optional auf dem Weg dorthin einen Gipfel besteigen. Übernachtung Eisseehütte. Aufstieg: 1050Hm / Abstieg: 700 Hm / Gehzeit 6,5 Std

52


© Andi Burger

Tag 4: Eisseehütte – Bonn Matreier Hütte (2750m) Wieder ein Tag auf dem wir aussichtreich auf diesem beeindruckenden Höhenweg unterwegs sein werden. Wer entspannen will kann dies gerne nach der Ankunft auf der Sonnenterrasse der Hütte machen. Wer aber noch ambitioniert ist kann auch gerne noch einen kleinen Gipfelabstecher auf einen Dreitausender einbauen. Dieser Stützpunkt ist auf jeden Fall die am höchsten gelegene Unterkunft auf unserer Tour und bietet grandiose Ausblicke bei klarem Wetter sogar bis nach Südtirol. Übernachtung Bonn Matreier Hütte. Aufstieg: 700Hm / Abstieg: 500 Hm / Gehzeit 4,5 Std Tag 5: Bonn-Matreier Hütte – Badener Hütte (2608m) Aufstieg über zwei Scharten und weiter über die Hohe Achsel die uns schon wieder wunderbare Blicke auf den Großvenediger bietet. Dieser Weg ist die wohl anspruchsvollste Etappe der Woche, jedoch sind die schwierigen Stellen mit Treppen ausgestattet und mit Drahtseilen versichert. Haben wir einmal die zwei Scharten gemeistert, geht es beeindruckend hoch über einsamen Tälern hinüber zur Badener Hütte. Übernachtung Badener Hütte. Aufstieg: 1100Hm / Abstieg: 1300 Hm / Gehzeit 6,0 Std Tag 6: Badener Hütte – Matreier Tauerhaus (1512m) Weiter geht es über das Löbentörl ganz nahe an den Gletschern der Kristallwand und des Hohen Zauns vorbei. Auch heute haben wir wieder Venediger-Panorama bei unserem Tourenabschluss hinaus über das Innergschlöß zum Matreier Tauernhaus. Im Matraeier Tauernhaus, einem urigen, alt ehrwürdigen Gasthof mit Tradition lassen wir diese erlebnisreiche Wanderwoche gemeinsam ausklingen. Übernachtung Matreier Tauerhaus. Aufstieg: 500Hm / Abstieg: 1550 Hm / Gehzeit 6,0 Std Tag 7: Verabschiedung und Rückreise Nach einem ausgiebigen Frühstück werden wir uns verabschieden und jeder tritt individuell die Heimreise an. Eine wunderschöne Wanderwoche gehrt zu Ende. 53


WANDERN KARNISCHER HÖHENWEG // 6 TAGE Karnische Alpen-Durchquerung auf dem Karnischen Höhenweg. Beeindruckende und stille Weitwanderung auf dem Via della Pace im angesichts des Welterbes Drei Zinnen. In sechs Tagen wandern wir entlang des Grenzkamms zwischen Österreich und Italien auf dem sogenannten Friedensweg von Hütte zu Hütte. Sanfte Berglandschaften wechseln sich auf dem Karnischen Höhenweg ab mit saftig grünen Almwiesen und schroffen Felsbergen. Einsamkeit ist auf unseren Etappen garantiert und der Ausblick auf die Sextner Dolomiten mit den Drei Zinnen wird uns begeistern. Die Schönheit dieses Weges verbirgt sich aber auch mit seinen prachtvoll blühenden Wiesen im Kleinen. Die Gehzeiten sind teilweise anspruchsvoll, und erfordern den konsequenten Bergwanderer. Wir bewegen uns immer weit oben in Höhenlagen von ca. 2400m. Abgestiegen wird dann auf die in niedrigeren Höhen gelegenen und kleinen Hütten. Dort lassen wir uns gerne nach einem erlebnisreichen Wandertag kulinarisch verwöhnen.

Der Karnische Höhenweg •

Durchquerung der Karnischen Alpen

urige Bergsteigerhütten

diverse Gipfeloptionen

Führung durch geprüften Bergwanderführer

5x Übernachtung auf Hütten

1 x Bus/Taxitransfer

1 x Seilbahn

Preis: : 790,-€/Person bei 6-10 Personen Aktuelle Termine im Onlineshop

54


CAMINO EVO GTX | UVP: 270.00 €

TREKKING

#ForTheNextStep

ERHÄLTLICH AB SOMMER 2022.

WARUM M SSEN WIR DA RAUF?


NACHHALTIGES WANDERN. Unbe­rührte Land­schaften und seltene Pflan­zenarten – wer in den Bergen unterwegs ist, taucht in einen ganz besonderen Naturraum ein. Um diesen zu erhalten, gibt es allerdings einiges zu beachten. Denn wenn wir durch Wald und Wiesen laufen, uns durch die Bäume schlängeln oder über Felsen klettern, dringen wir in die Tier- und Pflan­zenwelt ein – deshalb sollten wir dies so sanft und nach­haltig wie möglich tun. Wie Du ein tolles Wande­rer­lebnis haben kannst und dabei trotzdem die Umwelt schonst, zeigen wir Dir mit ein paar einfachen Tipps.

ACHTE BEREITS BEI DER ANREISE AUF NACH­HAL­TIGKEIT

Selbst wenn man beim Wandern auf zahl­reiche Nach­hal­tig­keit­sa­spekte achtet, irgendwie muss man ja doch in die Berge kommen. Dies erfolgt häufig mit dem Auto. Aber auch hier kann man bewusster unterwegs sein. Viel­leicht das nächste Mal einfach eine Fahr­ge­mein­schaft bilden, damit man

zur gemeinsamen Wandertour mit Freunden nicht mit drei Autos in die Berge fährt. Eine weitere Möglichkeit ist die Nutzung des öffent­lichen Nahverkehrs. Warum nicht einfach bei der nächsten Tour mal mit der Bahn anreisen? Der große Vorteil: Bei der Wahl der Wander­strecke ist die Flexi­bilität wesentlich höher, da Du nicht wieder zum Parkplatz zurück musst, sondern von einem anderen Wegpunkt aus zurück­reisen kannst. Was Du natürlich auch machen kannst, ist die Anreise komplett auszu­lassen. Wandere doch einfach einmal zu Hause und entdecke Touren vor Deiner Haustüre. In jeder Region gibt es wunder­schöne Touren, die man selbst häufig noch nie entdeckt hat. Frei nach dem Motto „Warum in die Ferne schweifen, wenn das Gute liegt so nah“, lässt sich hier sicherlich das ein oder andere Wander-Highlight entdecken.

56


SUPPORTED BY

ACHTE AUF DEINE WANDERAUS­RÜSTUNG

Natürlich ist auch die Wanderaus­rüstung ein wichtiger Aspekt, wenn Du nach­haltig unterwegs sein möchtest. Um Ressourcen zu schonen, lege Dir am besten eine hoch­wertige und robuste Wanderaus­ rüstung zu, damit Du diese über mehrere

Jahre nutzen kannst. Darüber hinaus gibt es zahl­reiche Outdoor-Anbieter, die nach­haltig produ­zierte Outdoor-Bekleidung anbieten. LOWA setzt zum Beispiel bei der Produktion seiner Schuhe auf „Made in Europe“ und verwendet nur hoch­wertige Mate­rialien nach höchsten Quali­täts­s­tandards. So können die Schuhe über viele Jahre genutzt werden.

NUTZE DEINE EIGENE BROT­ ZEITBOX UND TRINK­FLASCHE

Um Verpa­ckungsmüll direkt zu vermeiden, nimm Deine Verpflegung für die Wanderung am besten in Mehr­weg­flaschen und -dosen mit. Neben der Müll-Redu­zierung haben sie einen prak­tischen Mehrwert für Dich: Ther­mo­s­kannen halten Deine Getränke zum Beispiel wahlweise kalt oder warm.

Zudem kannst Du spezielle Filter­flaschen kaufen, die etwaige Unrein­heiten aus dem Wasser filtern, das du aus Berg­bächen abgefüllt hast. Dieses Wasser sollte nämlich nicht einfach so getrunken werden, da es verun­reinigt sein könnte. Am besten die Trink­flaschen nur an Trink­was­ser­brunnen auffüllen. Auch Deine Brotzeitoder Jausen-Box hat einen prak­tischen Mehrwert. Sie schützt die Lebens­mittel vor Druck­stellen im Rucksack und der Deckel der Box kann auch blitz­schnell in ein Schnei­debrett-Ersatz umge­wandelt werden. Viel­leicht muss es ja auch gar nicht die Südfrucht sein, die bereits tausende Kilometer gereist ist, die man mit auf den Berg nimmt. Der Hofladen im Tal hat sicherlich so manche Leckerei. Der große Vorteil: in lokalen Läden oder Märkten kann man unverpackt einkaufen. Zudem unter­stützt man damit die lokalen Bauern und Klein­un­ter­nehmer in der Region.

57


ENTDECKE NEUE GEGENDEN UND PFLAN­ZENARTEN

Wer draußen in der Natur unterwegs ist, entdeckt zahl­reiche Pflanzen und Tiere am Wegesrand. Frei nach dem Motto „Man schätzt nur, was man kennt“, lohnt es sich auf jeden Fall, den eigenen Horizont ein wenig zu erweitern. Schlag doch hin und wieder einmal nach, welche Pflanze Du gerade entdeckt hast oder

informiere Dich über die zahl­reichen Info-Tafeln am Wegesrand, die es auf vielen Wanderwegen gibt. Denn, je mehr Verständnis für die Natur und die komplexen ökolo­gischen Zusam­menhänge vorhanden ist, desto mehr versteht man, wie schüt­zenswert sie sind. Darüber hinaus ist es wichtig, auch die Wanderwege generell zu schützen. Zahl­reiche Routen sind sehr beliebt und in der Haupt­saison fast schon überfüllt. Wenn zu viele Outdoor­be­geisterte zur gleichen Zeit unterwegs sind, kann sich die Natur in diesen Gebieten nur schwer erholen. Daher lohnt es sich, auch einmal eine neue Route auszu­pro­bieren und weniger bekannte Ziele zu erkunden. Wenn möglich, kannst Du die bekannteren Ziele auch in der Neben­saison ansteuern. So schonst Du nicht nur die Natur, sondern auch Deine Nerven.

BLEIB AUF DEN GEKENN­ ZEICHNETEN WEGEN

3 Auf den gekenn­zeichneten Wegen bleiben.

3 Pflanzen und Tiere: nur anschauen,

nicht anfassen!

von Vögeln beachten. Vermeide Lärm im Wald.

3 Hunde an die Leine nehmen. 3 Bei Klet­ter­touren die Brut­zeiten 3

Wälder, Wiesen, Moore, Felsen – die Natur bietet ein Erlebnis für alle Sinne. Beim Wandern können wir große und kleine Natur­phä­nomene genießen. Egal, ob es ein rauschender Wasserfall oder ein Reh ist, das gerade auf einer Wald­lichtung grast – in der Natur sind wir als Wanderer nur zu Gast. Daher ist es wichtig, ihr ihren Raum zu lassen. Überlasse der Natur ihre Kernzonen und bleib auf den Wegen. Das schützt nicht nur Tiere und Pflanzen, sondern auch Dich selbst. So verlierst Du nicht die Orien­tierung und bewegst Dich umwelt­schonend durch die Natur.

58


© Ludwig Karrasch

NIMM DEINEN MÜLL WIEDER MIT!

Die goldene Regel beim nach­haltigen Wandern: „Alles was Du dabei hast, nimmst Du auch wieder mit nach Hause“. Das gilt vor allem für Müll – egal ob beim Hütten­auf­enthalt oder der Wandertour. Am besten packt man sich eine entspre­ chende Tüte in den Rucksack, damit man den Abfall im Tal entsprechend

entsorgen kann. Diese Regel gilt nicht nur für Plas­tik­ver­pa­ckungen, sondern auch für Taschen­tücher oder Lebens­mit­telreste. Denn während der Strunk eines Apfels recht schnell verrottet, benötigt eine Bana­nen­schale zwischen einem und drei Jahren. Hier eine Übersicht der durch­schnitt­lichen Verrot­tungs­zeiten von Müll am Berg: Kaugummi: 5 Jahre · Ziga­ret­ten­stummel: 2 – 7 Jahre · Taschentuch: 1 – 5 Jahre Bana­nen­schale: 1 – 3 Jahre · Nylon­fasern: 60 Jahre · Plas­tiksack: 120 Jahre · Blechdose: 500 Jahre · Plas­tik­flasche: 500 – 1.000 Jahre Wenn Du darüber hinaus auf dem Weg Abfall von anderen entdeckst, solltest Du diesen einfach ebenfalls einpacken und mit ins Tal hinun­ter­nehmen. Die Natur wird es Dir danken.

59


ZUG. SPITZ. TOP.

60

© Salewa


#zugspitze WANDERN AUF DIE ZUGSPITZE ÜBER DEN STOPSELZIEHER UND DIE WIENER NEUSTÄDTER HÜTTE // 1 TAG Wir besteigen die Zugspitze über die kürzeste Route, den Stopselzieher Klettersteig. Man erreicht an einem Tag über die urige Wiener Neustädter Hütte und den “Stopselzieher” Klettersteig den höchsten Punkt Deutschlands. Als höchster Berg Deutschlands steht die Zugspitze bei vielen Wanderern und Bergsteigern als Wunschziel im Tourenbuch. Die Route über die Wiener Neustädter Hütte ist der direkteste Weg auf die Zugspitze und bietet neben der technisch sehr anspruchsvollen Tour über das Höllental ebenfalls die Möglichkeit den Zugspitzgipfel an einem Tag zu besteigen. Eine tolle Alternative zur 2-tägigen Tour über das Reintal oder für diejenigen, denen der Höllentalanstieg technisch zu schwierig ist. Eine gute Kondition ist in jedem Fall nötig, da auch dieser Anstieg sehr lang ist.

Zugspitze via Stopselzieher •

Mit einem Bergführer an einem Tag auf die Zugspitze

Eher ruhiger Anstieg

Einkehr auf der urigen Wiener Neustädte Hütter

• Stopselzieher •

Klettersteig (Kat. A/B)

Einfacher und schneller Abstieg per Bahn

Preis: 139,-€/Person bei 4-6 Personen Aktuelle Termine im Onlineshop

©Zugspitz Region GmbH Fotos Erika Spengler

61


WANDERN AUF DIE ZUGSPITZE VIA REINTAL // 2 TAGE Der Weg der Erstbegeher ist einer der leichtesten Wanderungen auf Deutschlands höchsten Berg die Zugspitze (2.962 m). Auch wenn der Weg über das Reintal als grundsätzlich leicht einzustufen ist, so dürfen die stolzen 21 Kilometer bis zum Zugspitzgipfel nicht unterschätzt werden. Start ist am Skistadion in Garmisch-Partenkirchen und führt uns immer der wild romantischen Partnach entlang durch die Partnachklamm zur wunderschön gelegenen Reintalangerhütte. Die von den Pächtern Andy und Julia mit viel Engagement geführte Hütte ist unser Nachtlager. Unsere ortskundigen Führer zeigen Euch gerne am Nachmittag noch den Partnachursprung in der Nähe der Hütte und erzählen von der Geschichte, Flora, Fauna und Geologie rund um die Zugspitze. Am zweiten Tag verlassen wir nach einem stärkenden Frühstück die grünen Talregionen der Partnach und begeben uns vorbei an der Knorrhütte zum Zugspitzplatt – einer der letzten Gletscher in Deutschland! Der Gipfelanstieg vom Platt zum Münchner Haus erfordert nochmals unsere Konzentration, da der Weg auf den letzten Metern nochmals steil und ausgesetzt wird. Drahtseile erleichtern uns diesen Abschnitt des Aufstieges. Oben angekommen genießen wir den wir „by fair means“ erreichten Gipfel der Zugspitze.

Zugspitze via Reintal •

2 Tages Wanderung auf die Zugspitze

staatlich geprüfter Berg- oder Bergwanderführer

traumhaftes Erlebnis

Preis: 199,-€/Person bei 4-8 Personen Aktuelle Termine im Onlineshop 62


WANDERN AUF DIE ZUGSPITZE WETTERSTEINRUNDE DURCH DAS WETTERSTEINGEBIRGE // 4 TAGE Ohne Seilbahnunterstützung wandern wir vier Tage rund um die Zugspitze und genießen die schönsten Hütten der Zugspitzregion im Wetterstein. Eine grandiose Hüttenwanderung mit Zugspitzbesteigung „by fear means“. Wir umrunden unser Ziel auf den Weg zum Gipfel und besuchen dabei wildromantische Täler im Wettersteingebirge. Diese Wanderung richtet sich an alle, für die der Weg das Ziel ist und die gerne etwas mehr, auch neben der Hauptroute, erleben möchten. Der Gipfelanstieg vom Platt zum Münchner Haus erfordert nochmals unsere Konzentration, da der Weg auf den letzten Metern nochmals steil und ausgesetzt wird. Drahtseile erleichtern uns diesen Abschnitt des Aufstieges. Oben angekommen genießen wir den wir by fair means erreichten Gipfel der Zugspitze.

Durch das Wetterstein auf die Zugspitze •

Besichtigung der wilden Höllentalklamm

Besichtigung Partnachursprung

Besteigung der Zugspitze via Reintal

Abstieg nach Tirol-Ehrwald über das berühmte Gatterl

3 x Übernachtung mit HP im Mehrbettzimmer/Lager

oder Lager

Führung durch geprüfter Bergwanderführer

Preis: 439,-€/ab 6-10 Personen Aktuelle Termine im Onlineshop 63


WANDERN AUF DIE ZUGSPITZE SPITZENWANDERWEG // 5 TAGE Spitzenmäßig ist die 5-tägige Rundwanderung auf die Zugspitze. Die interessantesten Highlights des Spitzenwanderweges kann man bei unserer geführten Variante erleben. Mit dem Spitzenwanderweg, initiiert von der Zugspitzregion, wurden die schönsten Natur- und Kulturlandschaften der Regionen auf einem Rundweg verbunden: 200 km und 6.800 Höhenmeter. Die Variante unserer geführten 5-Tagestour umfasst 67 Kilometer und 5000 Höhenmeter. Unser Streckenverlauf: >> Garmisch - Partenkirchen – Wallgau (Tag 1) >> Wallgau – Mittenwald (Tag 2) >> Mittenwald – Schachenhaus (Tag 3) >> Schachenhaus – Reintalangerhütte (Tag 4) >> Reintalangerhütte – Zugspitze (2.962 m) – Garmisch-Partenkirchen (Tag 5)

Auf dem Spitzenwanderweg 5 Tage •

Besichtigung der Höllentalklamm

faszinierendes Wetterstein- und Karwendelgebirge

wunderschönes Könighaus Schachen

TOP OF GERMANY => Besteigung der Zugspitze 2.962 m!!

4 x Übernachtung auf Hütten und in Hotel mit HP

Führung durch geprüfte Bergwanderführer

Preis: 699,-€/Person bei 5-8 Personen Aktuelle Termine im Onlineshop 64


WANDERN AUF DIE ZUGSPITZE BAYERNCROSS: VON LENGGRIES AUF DIE ZUGSPITZE // 5 TAGE Der Bayerncross: Ein besonderes “Wanderschmankerl” in den bayerischen Voralpen mit dem höchsten Berg Deutschlands, der Zugspitze. Wir nehmen uns fünf Tage Zeit und wandern auf die Gipfel unserer Hausberge. Im idyllischen Luftkurort und Bergparadies Lenggries beginnen wir unseren Bayerncross. Die Nördlichen Kalkalpen bieten eine abwechslungsreiche und interessante Pflanzen- und Tierwelt. Mit etwas Glück werden wir die scheuen Benediktenwand-“Steinböcke” zu Gesicht bekommen, deren Anzahl in den letzten Jahren stetig gestiegen ist. Wir wandern auf nicht zu steilen Graten entlang und bekommen dabei immer die Kulisse der Alpen und ihren smaragdgrünen Bergseen zu Gesicht. Der Walchensee, am Fuße des Herzogstands, gilt zu recht als einer der schönsten Bergseen Deutschlands – und wer weiß, vielleicht haben wir bei unserer zweiten Etappe die Gelegenheit ein kühles Bad darin zu nehmen.

©Zugspitz Region GmbH, Foto Erika Spengler 65


Über den alten Reitweg König Ludwigs geht es am dritten Tag zum Herzogstandhaus. Von dort verläuft der nicht ganz einfache Grat zur urigen Heimgartenhütte, die Wirt Hansi Frey seine Heimat in den Sommermonaten nennt. Die Einkehr bei Hansi lassen wir uns nicht nehmen und hören gespannt auf die eine oder andere Wanderanekdote aus Hansis Hüttenleben. Am vierten Tag eröffnet sich spätestens von der Osterfeuerspitze (1.368 m) ein fantastischer Blick ins Loisachtal, dem Wettersteingebirge und der Zugspitze. Die Bettruhe treten wir früh an, da das Highlight – die Besteigung der Zugspitze – nochmals alle Kräfte von uns abverlangt. Der fünfte und letzte Tag wird der krönende Abschluss. Wir wandern zu Beginn über die Wiener Neustädter Hütte und später über den Stopselzieher Klettersteig auf die Zugspitze. Der Stopselzieher Klettersteig ist ein einfacher Klettersteig der Kategorie A/B und auch für Ungeübte machbar. Wir stellen dazu die nötige Sicherheitsausrüstung (Gurt, Helm, Klettersteigset) zur Verfügung und unser Bergführer sorgt für die entsprechende Sicherheitseinweisung. Nach etwa 2000 Höhenmeter erreichen wir voller Stolz die Zugspitze auf 2.962 m. Unsere bis dahin zurückgelegten Kilometer von Lenggries rauf auf die Zugspitze können wir nochmals überblicken und dürfen zu recht stolz auf unsere Leistung sein.

Der Bayerncross - Lenggries >> Zugspitze •

4 x Übernachtung im EZ/ ggf. DZ im Hotel

Führung & Organisation durch einen Bergführer/Bergwanderführer

1 x Bergfahrt

7-8 Transfers

1 x Talfahrt mit der Zugspitzbahn

• Klettersteigausrüstung •

TOP OF GERMANY >> Besteigung der Zugspitze 2.962 m!!

Preis: 1.290,-€/Person bei 5-6 Personen Aktuelle Termine im Onlineshop

66


© Salewa

AB IN DEN WINTER

EISKLETTERN S. 80


SCHNEE. SCHUH. KNISTER.

68


#schneeschuhwandern SCHNEESCHUHWANDERN TAGESTOUR // 1 TAG Entspannung pur! Gemeinsam durch die verschneite Winterlandschaft auf Schneeschuhen wandern. Schneeschuhwandern bieten uns die Möglichkeit beliebte Wandergipfel in der Einsamkeit des Winters zu erleben. Abseits vom Pistenrummel erleben wir eine intakte, winterliche Naturlandschaft und erweitern unser Erlebnisspektrum. Schneeschuhwandern ist nahezu von jedermann/ jederfrau machbar. Die Bedienung der Schneeschuhe & Stöcke ist in kürzester Zeit gelernt und kann mühelos auf unseren winterlichen Wegen umgesetzt werden. Bei unserer geführten Tagestour treffen wir uns vorab im Bergschulbüro in Ohlstadt oder bereits direkt am Ausgangspunkt. Gemeinsam mit dem Bergführer/ Bergwanderführer fahren wir nach Verteilung der Leihausrüstung (Schneeschuhe und Stöcke, ggf. Notfallausrüstung) zu unserem Ausgangspunkt. Dieser wird erst wenige Tage vor Tourenstart vom Bergführer aufgrund der Schnee- und Lawinenverhältnisse festgelegt und bewegt sich maximal 10-20 km von Ohlstadt entfernt. Mögliche Touren: Mittleres und Hinteres Hörnle, Pürschling, Heimgarten, Eckbauer, Stuibenkopf, und viele mehr in den Ammergauer Alpen und rund um das Loisachtal.

Schneeschuhwanderung Tagestour •

Führung & Organisation durch einen Bergwanderführer/Bergführer

Schneeschuhe & Stöcke sowie Notfallausrüstung leihweise

Für Einsteiger, Familien und Genusswanderer

Auf für individuelle Kleingruppen

Preis: 69,-€/Person bei 6-10 Personen Aktuelle Termine im Onlineshop

69


SCHNEESCHUHWANDERN DREI SEEN TOUR BAYERN // 3 TAGE Drei Seen Tour Bayern, eine Schneeschuhwanderung über 3 Tage in den Bayerischen Voralpen. Mit Schneeschuhen im Winter in den Bergen unterwegs zu sein bedeutet Ruhe & Erholung pur. Auf dieser Schneeschuhtour werden Sie die drei idyllisch gelegenen bayerischen Bergseen Schliersee, Spitzingsee und Tegernsee kennenlernen. In drei Tagen werden wir wunderschöne und abgeschiedene Touren zwischen 600 – 800 Höhenmeter unternehmen. Auf unseren Schneeschuhtouren haben wir ausreichend Einkehrmöglichkeiten auf urigen Almen und Berggasthäusern. Abends empfängt uns der Komfort unserer ausgewählten 3* & 4* Hotels.

Schneeschuhwanderung Drei Seen Tour •

3 Tage Führung & Organisation durch einen

Bergwanderführer/Bergführer •

2 x Übernachtung mit HP mit Wellness

täglicher Gepäcktransport

Schneeschuhe & Stöcke sowie Notfallausrüstung

leihweise •

Für Einsteiger, Familien und Genusswanderer

Auf für individuelle Kleingruppen

Preis: 395,-€/Person bei 6-10 Personen Aktuelle Termine im Onlineshop 70


© Andi Burger

71


72

@HESTRAGLOVES

|

#HESTRAGLOVES

|

HESTRAGLOVES.COM


SCHNEESCHUHWANDERN NATURPARK KARWENDEL // 4 TAGE Das Karwendel zwischen Fall & Hinterriß bietet im Winter besonders reizvolle und einsame Tourenmöglichkeiten. Die Schönheit der fabelhaften Natur wussten schon König Ludwig II, Ludwig Ganghofer und Ludwig Thoma zu schätzen… In vier Tagen werden wir wunderschöne und abgeschiedene Touren zwischen 250 – 600 Höhenmeter unternehmen. Ausgestattet sind wir mit Schneeschuhen sowie der Notfallausrüstung und laufen durch die verträumte Winterlandschaft. Geplant sind der “Große Ahornboden” über das Rißtal, der “Kleinen Ahornboden” via Johannestal sowie eine Wanderung entlang der ursprünglichen oberen Isar. Tourenmöglichkeiten gibt es unzählige, die wir alle an die aktuelle Schneeund Lawinenverhältnisse anpassen.

Schneeschuhwanderung Naturpark Karwendel •

4 Tage Organisation und Betreuung durch einen

Bergwanderführer/Bergführer •

3 x Übernachtung mit HP im DZ Gasthof / Hotel der 3* Kategorie

Unterkunft mit Erholungsbereich

(Whirlpool, Sauna, Kältebecken, Ruheraum)

Schneeschuhe & Stöcke leihweise

Notfallausrüstung (VS-Gerät, Schaufel, Sonde) leihweise

einzigartige Naturlandschaft im Alpenpark Karwendel

Preis: 579,-€/Person bei 4-8 Personen Aktuelle Termine im Onlineshop 73


// Mitglieder der DAV-Sektion Murnau erhalten 50 % Nachlass auf alle Verleihartikel

WINTERVERLEIH

• Skitourenski & Schuh inkl. Felle, Stöcke und Notfallausrüstung | 45,-€ • Notfallausrüstung (VS-Gerät, Schaufel, Sonde) | 18,-€ • Skitourenschuhe | 10,-€ • Skitourenski inkl. Felle | 30,-€ • Tourenski inkl. Felle und Schuhe für Kinder & Jugendliche | 35,-€ • Lawinenrucksack | 30,-€ • Schneeschuhe inkl. Stöcke | 15,-€

© SALEWA | STORYTELLER LABS

*Preis pro Einsatztag/ Preis für mehrere Einsatztage auf Anfrage. Weitere Ausrüstung auf Anfrage.

74


IN KÜRZE SIND WIR AUCH AUF www.alpenüberquerungbergwandern.com 75


© SALEWA | STORYTELLER LABS

BERGSPORTPROGRAMM WINTER

ST 1 PISTENSKITOUR/SKITOURENKURS FÜR EINSTEIGER GARMISCH/OGAU > 1 TAG Preis/Leistung: 79,-€/Person | Führung & Organisation Termine: Januar- März

ST 2 GEFÜHRTE TAGESTOUR AUF TOURENSKI FÜR EINSTEIGER GARMISCH/OGAU > 1 TAG Preis/Leistung: 129,-€/Person | Führung & Organisation, Notfallausrüstung Termine: Januar- März | 4-6 Per

ST 3 SKITOURENKURS EINSTEIGER GARMISCH-KREUZECKHAUS > 2 TAGE Preis/Leistung: 228,-€/Person | Führung & Organisation, Notfallausrüstung Reservierung Kreuzeckhaus Termine: Januar-März

ST 11 SKITOURENKURS EINSTEIGER GARMISCH/OGAU > 2 TAGE Preis/Leistung: 198,-€/Person | Führung & Organisation, Notfallausrüstung OHNE Hüttenreservierung · Termine: Januar- März 76


ST 4 GEFÜHRTE SKITOUREN/AUFBAUKURS SELLRAIN-TIROL > 4 TAGE Preis/Leistung: 420,-€/Person | Führung & Organisation Notfallausrüstung, Reservierung Unterkunft Termine: 03.02.-06.02.2022 24.02.-27.02.2022 10.03.-13.02.2022 Anforderungen: Kondition für ca. 2-4 Stunden Aufstieg Stemmbogen im Tiefschnee Zusatzkosten: Ü/HP 70,-€/Person/Tag | evtl. Parkgebühr

ST 7 SKI(HOCH)TOUREN SILVRETTA OSTALPEN-TIROL > 4 TAGE Preis/Leistung: 585,-€/Person | Führung & Organisation | Notfallausrüstung 3 x Ü/HP Mehrbettzimmer Termine: 17.02.-20.02.2022 10.03.-13.03.2022 24.03.-27.03.2022 Anforderungen: Kondition für ca. 5-7 Stunden Aufstieg sicheres Skifahren in allen Schneearten Zusatzkosten: evtl. Gepäcktransport | Parkgebühr

ST 8 SKITRANSALP GARMISCH-MERAN > 4 TAGE Preis/Leistung: 1.099,-€/Person | Führung & Organisation, Notfallausrüstung, 3 x Ü/HP im DZ (davon 1 x Mehrbettzimmer), 3 x Transfer, Gletscherausrüstung Termine: 17.03.-20.03.2022 24.03.-27.03.2022 Anforderungen: Kondition für ca. 5-7 Stunden Aufstieg, sicheres Skifahren in allen Schneearten Zusatzkosten: 3 x Bergbahnfahrten (25,- bis 55,-€)

ST 9 GENUSS-SKITOUREN ALPBACHTAL MIT HOTELKOMFORT IN TIROL > 4 TAGE Preis/Leistung: 809,-€/Person | Führung & Organisation, Notfallausrüstung, 3 x Ü/HP im DZ Termine: 17.02.-20.02.2022 Anforderungen: Kondition für ca. 2-5 Stunden Aufstieg, Stemmbogen Tiefschnee Zusatzkosten: eigene Anreise | Parkgebühr

ST 12 SKITOUREN-BASISKURS GARMISCH > 4 TAGE Preis/Leistung: 498,-€/Person | Führung & Ferienwhg. im DZ | Notfallausrüstung Termine: Dezember-März Anforderungen: Kondition für ca. 2-4 Stunden Aufstieg, Stemmbogen Tiefschnee Zusatzkosten: ggf. Skitourenleihausrüstung | eigene Verpflegung und Getränke 77


© SALEWA | STORYTELLER LABS

WB1 WINTERBEGEHUNG KLETTERSTEIG ALPSPITZE> 1 TAG Preis/Leistung: 169,-€/Person | Bergführer, Leih- und Sicherheitsausrüstung (Gurt, Helm, Kl-Set, Steigeisen, Wanderpickl, Notfallausrüstung) Termine: 29.12.21 08.01.22 | 22.01.22 05.02.22 | 19.02.22 05.03.22 Anforderungen: Trittsicherheit, Kondition für 7 Stunden, Auf- & Abstieg, Klettersteig Katg. B, 600 Höhenmeter/Tiefenmeter Zusatzkosten: eigene Anreise | Bahnfahrt 29,-€

WB2 WINTERBEGEHUNG JUBILÄUMSGRAT > 1 TAG Preis/Leistung: 679,-€/Person | Bergführer, Leih- und Sicherheitsausrüstung (Gurt, Helm, Steigeisen, Wanderpickl, Notfallausrüstung) Termine: Vereinbarung Zusatzkosten Anforderungen: Trittsicherheit, sehr gute Kondition von mind. 8-10 Stunden, sicheres Gehen mit Steigeisen, Kletterkönnen im 3. Schwierigkeitsgrad Zusatzkosten: eigene Anreise | Bahnfahrt 29,-€

EISKLETTERN EK1 EISKLETTERKURS EINSTEIGER PITZTAL-TIROL > 1 TAG Preis/Leistung: 129,-€/Person | Bergführer & Organisation, Eis- und Sicherheitsausrüstung Termine: von Januar bis März Zusatzkosten: eigene Anreise

EK2 EISKLETTERKURS FORTGESCHRITTENE SELLRAIN-TIROL > 2 TAGE Preis/Leistung: 249,-€/Person | Bergführer & Organisation, Eis- und Sicherheitsausrüstung Termine: 22.01.-23.01.2022 | 05.02.-06.02.2022 | 19.02.-20.02.2022 Zusatzkosten: 1 x Ü/HP · ca. 70,-€/P. 78


FREERIDE FR1 FREERIDEKURS EINSTEIGER ZUGSPITZE > 1 TAG Preis/Leistung: 99,-€/Person | Bergführer & Organisation, Notfallausrüstung Termine: von Januar bis März Zusatzkosten: eigene Anreise, Skipass

FR2 FREERIDEKURS EINSTEIGER ZUGSPITZE > 2 TAGE Preis/Leistung: 249,-€/Person | Bergführer & Organisation, Notfallausrüstung Termine: von Januar bis März Anforderungen: Sicheres und sportliches Fahren auf der Piste (Parallelschwung) Zusatzkosten: eigene Anreise, Skipass

FR3 FREERIDEKURS AUFBAUKURS > 2 TAGE Preis/Leistung: 249,-€/Person | Bergführer & Organisation, Notfallausrüstung Termine: von Januar bis März Anforderungen: Kondition + Sicheres und zügiges Befahren roter und schwarzer Pisten in paralleler Skitechnik. Zusatzkosten: eigene Anreise, Skipass

LAWINENKURSE LK 1 LAWINENRETTUNGSKURS & TESTCENTER KREUZECK/GARMISCH > 1 TAG Preis/Leistung: 79,-€/Person | Bergführer & Organisation Termine: Januar- März

LK 2 LAWINENKURS KREUZECK/GARMISCH > 2 TAGE Preis/Leistung: 228,-€/Person | Bergführer & Organisation Termine: Januar- März

LK 3 LAWINENKURS FORTGESCHRITTENE > 2,5 TAGE

© SALEWA | STORYTELLER LABS

Preis/Leistung: 249,-€/Person | Bergführer & Organisation Termine: 21.01.-23.01.2022 | 11.02.-13.02.2022

© Andi Burger

79


BERGSPORTPROGRAMM SOMMER

© Stefan Schütz

KLETTERSTEIG ZUGSPITZE VIA STOPSELZIEHER/WIENER NEUSTÄDTER HÜTTE (KÜRZESTE ROUTE) - 1 TAG Preis/Leistung: Anforderungen: Termine:: Zusatzkosten:

139,- €, | inkl. Bergführer · Sicherheitsausrüstung | 4-6 Personen Kondition für ca. 6-8 Std. Aufstieg immer Sonntag und Dienstag Bahnfahrt ca. 33,40 €

KLETTERSTEIG ALPSPITZE 2628 M - 1 TAG Leistungen: Anforderungen: Termine: Preis: Zusatzkosten:

1 Tag Bergführer | Salewa-Klettersteigausrüstung Kondition für ca. 2-3 Std. Aufstieg · ca. 2 Stunden Abstieg jeden Sonntag und an verschiedenen Wochentagen von Juni bis Oktober ab 109,-€/Person ab 6-8 Personen pro Bergführer Bahnfahrt ca. 27 €

KLETTERSTEIG ZUGSPITZE 2962 M VIA HÖLLENTAL TOP OF GERMANY - 1 TAG Leistungen: 1 Tag Bergführer, Salewa-Klettersteigausrüstung Anforderungen: Kondition für ca. 6-8 Std. Aufstieg Termin: jeden Samstag und an verschiedenen Wochentagen von Juni bis Oktober Preis: 149,-/159,-€, | Person ab 3-5 Personen pro Bergführer Zusatzkosten: Bahnfahrt ca. 33,40 € 80


KLETTERSTEIGE & KURSE KLETTERSTEIGKURS IN GARMISCH MIT ALPSPITZE - 2 TAGE Leistungen: Anforderungen: Termin: Preis: Zusatzkosten:

Bergführer · Salewa-Klettersteigausrüstung Schwindelfreiheit und Trittsicherheit von Juni bis August 248,-€/Person ab 5-8 Personen pro Bergführer Bahnfahrt ca. 26,-€ · Übernachtung / HP ca. 40,-€

KLETTERKURS 1 IN OHLSTADT - FÜR EINSTEIGER – 1 TAG Leistungen Bergführer · Salewa-Kletterausrüstung, LOWA-Kletterschuhe VDBS-Toprope-Schein Anforderungen: Spaß in der Natur bei Wind & Wetter Termine: von April bis Oktober Preis: 99,-€/Person ab 6-9 Personen pro Bergführer

KLETTERKURS 2 IN OHLSTADT – VORSTIEG AM FELS - 1 TAG Leistungen: Termine: Preis:

Bergführer · Salewa-Kletterausrüstung · LOWA-Kletterschuhe · VDBS-Schein von April bis Oktober 149,-€/Person ab 4-6 Personen pro Bergführer

SPORTKLETTERKURS/GRUNDKURS IN OHLSTADT/LENGGRIES - 2 TAGE Leistungen: Anforderungen: Termine: Preis:

Bergführer · Salewa-Kletterausrüstung · LOWA-Kletterschuhe · VDBS-Schein Grundkenntnisse im Klettern und Sichern von April bis Oktober 249,-€/Person ab 4-6 Personen pro Bergführer

GRUNDKURS ALPINKLETTERN IN GARMISCH- 2 TAGE Leistungen: Anforderungen: Termine: Preis:

Bergführer · Salewa-Kletterausrüstung · LOWA-Kletterschuhe Sportkletterkurs/Grundfertigkeiten · Sportklettern von Juni bis Oktober 269,-€/P. ab 4-5 Personen pro Bergführer

CANYONING FÜR GRUPPEN PLANSEE/REUTTE TIROL – 1 TAG Leistungen: Anforderungen: Termine: Preis: Zusatzkosten:

1 Tag Bergführer, Neoprenanzug | Sicherheitsausrüstung Schwimmkenntnisse · Bewegung im Bach von 4 Stunden von Mai bis Oktober frei wählbar | für Gruppen ab 4 Pers. 550,- € für Gruppen bis 4 Pers. | jede weiter Person 89,- € Leihgebühr für Schuhe ca. 10,- € 81


© SALEWA | STORYTELLER LABS

KURSE & FÜHRUNGEN GLETSCHERKURS AM GROSSVENEDIGER - 4 TAGE Preis/Leistung: Anforderungen: Termine: Preis: Zusatzkosten:

Bergführer, Ausrüstung, Reservierung Kondition für 1200 Auf- & Abstieg von Juni bis September 398,-€/Person ab 6-8 Personen pro Bergführer Ü/HP · Bergbahnfahrt

AUFBAU HOCHTOURENKURS MIT BESTEIGUNG ZUCKERHÜTL - 2 TAGE Preis/Leistung: Anforderungen: Termine: Preis: Zusatzkosten:

Bergführer, Ausrüstung, Reservierung Kondition für 1200 Auf- & Abstieg, 40° steiler Gipfelanstieg im 2. Kletter-Schwierigkeitsgrad von Juni bis September 298,-€/Person ab 4 bis 6 Personen pro Bergführer Ü/HP · Bergbahnfahrt

ALLALINHORN & STRAHLHORN - 2 TAGE Preis/Leistung: Anforderungen: Termine: Preis: Zusatzkosten:

Bergführer, Ausrüstung, Ü/HP Britanniahütte Kondition für 6 Stunden im Aufstieg und 4 Stunden Abstieg von Juni bis September 450,-€/Person bei 6 Personen pro Bergführer Bergbahnfahrt

4000ER HOCHTOUREN MONTE ROSA SCHWEIZ - 5 TAGE „11 VIERTAUSENDER IN 5 TAGEN AUF DER SPAGHETTIRUNDE“ Preis/Leistung: Anforderungen: Termine: Preis: Zusatzkosten:

Bergführer, Ausrüstung, Ü/HP Kondition für 6 Stunden im Aufstieg und 4 Stunden Abstieg von Juni bis September 1.690,-€/Person bei 3 Personen pro Bergführer Bergbahnfahrten, Getränke

GRAN PARADISO & MONT BLANC - 4 TAGE Preis/Leistung: Anforderungen: Termine: Preis: Zusatzkosten: 82

Bergführer, Ausrüstung, Ü/HP Sehr gute Kondition! Für Mont Bland Überschreitung 10-12 Gehstunden von Juni bis September 1.720,-€/Person bei 2 Personen pro Bergführer Bergbahnfahrten, Getränke, Lunch


EXKLUSIVE KLETTERFÜHRUNGEN EISENZEIT – DIE „NEUE“ ROUTE AUF DIE ZUGSPITZE - 1 TAG Preis/Leistung: Anforderungen: Termine: Preis: Zusatzkosten:

Bergführer · Ausrüstung Kletterschwierigkeit bis max. 4-, Wandhöhe von 1000 m von Juni bis September 559,-€/Person bei 2 Personen pro Bergführer Bergbahnfahrt · Verpflegung

JUBILÄUMSGRAT – VON DER ZUGSPITZE AUF DIE ALPSPITZE - 1 TAG Preis/Leistung: Anforderungen: Termine: Preis: Zusatzkosten:

Bergführer · Ausrüstung Kletterschwierigkeit bis zum 3 Grad, Kondition für mind. 8 Stunden von Juni bis September 609,-€/Person bei 1 Person pro Bergführer Bergbahnfahrt, Verpflegung

BLASSENGRAT – VON DER ZUGSPITZE AUF DIE ALPSPITZE - 1 TAG Preis/Leistung: Anforderungen: Termine: Preis: Zusatzkosten:

Bergführer · Ausrüstung Kletterschwierigkeit bis zum 3 Grad, Kondition für mind. 8 Stunden von Juni bis September 609,-€/Person bei 1 Person pro Bergführer Bergbahnfahrt, Verpflegung

EHRWALDER SONNENSPITZE – GENUSS-KLETTEREI - 1 TAG Preis/Leistung: Anforderungen: Termine: Preis: Zusatzkosten:

Bergführer, Ausrüstung Erfahrung mit leichten Klettertouren, Kletterschwierigkeit bis zum 2. Grad, Kondition für mind. 6-7 Stunden, 500 Höhenmeter von Juni bis September 589,-€/Person bei 2 Personen pro Bergführer Bergbahnfahrt, Verpflegung

SÜDWESTKANTE GROSSER ILLING – PARADEGIPFEL - 1 TAG Preis/Leistung: Anforderungen: Termine: Preis: Zusatzkosten:

Bergführer, Ausrüstung Erfahrung mit leichten Klettertouren, Kletterschwierigkeit bis zum 2. Grad, Kondition für mind. 6-7 Stunden, 500 Höhenmeter von Juni bis September 550,-€/Person bei 2 Personen pro Bergführer Bergbahnfahrt, Verpflegung 83


BIS BALD AUF‘M BERG. © Andi Burger

AGB §1 (1) (2) §2 (1) (2) (3) §3 (1) (2) (3) § 4 (1) (2) (3) (4)

DIE BERGFÜHRER Franz Perchtold e.K. Stand April 2020

GELTUNGSBEREICH Die nachstehenden allgemeinen Geschäftsbedingungen (nachfolgend: AGB) regeln die Geschäftsbeziehung zwischen DIE BERGFÜHRER (nachfolgend: Veranstalter) und dem Vertragspartner (nachfolgend: Kunde). Es gelten ausschließlich diese AGB. Allgemeine Geschäftsbedingungen des Kunden gelten nur insoweit, als der Verwender ihnen ausdrücklich schriftlich zugestimmt hat. TEILNAHMEBERECHTIGTE/ SCHLECHTWETTERREGELUNG Teilnehmen an den Veranstaltungen kann jeder, der gesund ist, der den speziellen Anforderungen an die jeweilige Veranstaltung genügt und der die entsprechende Ausrüstung mitführt, soweit diese nicht vom Veranstalter gestellt wird. Der Veranstalter bzw. dessen Vertreter oder Erfüllungsgehilfen sind berechtigt, zu Beginn oder während der Veranstaltung Kunden auszuschließen, die den unter Absatz (1) genannten Anforderungen nicht entsprechen. Eine Rückerstattung der Veranstaltungsvergütung ist in diesen Fällen ausgeschlossen. Wetter- oder wasserstandsbedingte Veranstaltungsabsagen unterliegen der ausschließlichen Entscheidung des Veranstalters. In diesem Falle erhält der Kunde einen Gutschein, der ihn berechtigt innerhalb von zwei Jahren eine gleichwertige Veranstaltung nach seiner Wahl zu besuchen. ANGEBOT, VERTRAGSABSCHLUSS UND LEISTUNGSUMFANG Das Angebot des Veranstalters ist freibleibend. Der Vertrag kommt mit der Auftragsbestätigung durch den Veranstalter und mit dem dort bezeichneten Leistungsumfang zustande. Alle Veranstaltungen werden vom Veranstalter gewissenhaft, präzise und sorgfältig vorbereitet. Der Veranstalter stellt dafür seine Dienste zur Verfügung. Ein darüberhinausgehender Erfolg, gleich welcher Art, insbesondere ein Gipfelerfolg oder andere subjektive Vorstellungen, die der Kunde mit der Veranstaltung verbindet, ist ausdrücklich nicht geschuldet. PREISE UND ZAHLUNGSBEDINGUNGEN Es gelten für die Leistungen die in der jeweils aktuellen Preisliste aufgeführten Preise. Die Vergütung ist mit Rechnungsstellung wie folgt sofort und ohne jeglichen Abzug im Voraus fällig: Anzahlung in Höhe von 100,00 EUR mit Rechnungszugang bei Veranstaltungen / Touren im Alpenraum Anzahlung in Höhe von 20% bei Veranstaltungen /Touren außerhalb des Alpenraums sowie bei Touren mit Schiffsbeförderung nach Aushändigung des Insolvenzversicherungsscheins nebst Reisebestätigung (Rechnung), ausgeschlossen Flugvermittlung. In Einzelfällen maximal jedoch 500,-€. Restbetrag spätestens 30 Tage vor dem Veranstaltungsbeginn. Erfolgt der Vertragsabschluss und die Rechnungsstellung weniger als 30 Tage vor dem Veranstaltungsbeginn, so ist die Vergütung sofort und ohne jeglichen Abzug im Voraus fällig. Wird das Zahlungsmittel Kreditkarte gewählt, wird der vollständige Betrag bei Buchung eingezogen.

5 RÜCKTRITT (1) Der Kunde kann von dem Vertrag vor Veranstaltungsbeginn jederzeit zurücktreten. Der Rücktritt ist in Schriftform zu erklären und wird mit Zugang beim Veranstalter wirksam. Abhängig vom Zeitpunkt des Rücktritts werden dem Kunden nachfolgende Stornogebühren in Rechnung gestellt: VERANSTALTUNGEN/TOUREN IM ALPENRAUM: Rücktritt bis zum 60. Tag vor Veranstaltungsbeginn 10 % des Veranstaltungspreises. 59 bis 30 Tage vor Veranstaltungsbeginn 30% des Veranstaltungspreises. 29 bis 15 Tage vor Veranstaltungsbeginn 50% des Veranstaltungspreises. Ab 14 Tage vor Veranstaltungsbeginn 75% des Veranstaltungspreises. Ab 48 Stunden vor der Veranstaltung 95% des Veranstaltungspreises. VERANSTALTUNGEN/TOUREN AUSSERHALB DES ALPENRAUMS: Bis zum 61. Tag vor Reisebeginn 15% des Veranstaltungspreises. 60 bis 45 Tage vor Veranstaltungsbeginn 30% des Veranstaltungspreises. 44 bis 21 Tage vor Veranstaltungsbeginn 50% des Veranstaltungspreises 20 bis 15 Tage vor Veranstaltungsbeginn 70% des Veranstaltungspreises. Ab 14 Tage vor Veranstaltungsbeginn 80% des Veranstaltungspreises. Ab 48 Stunden vor der Veranstaltung 95% des Veranstaltungspreises.

84


VERANSTALTUNGEN/TOUREN MIT SCHIFFSBEFÖRDERUNG: Bis zum 91. Tag vor Reisebeginn 35% des Veranstaltungspreises. 90 bis 61 Tage vor Veranstaltungsbeginn 70% des Veranstaltungspreises. 60 Tage vor Reisebeginn 95% des Veranstaltungspreises. UMBUCHUNGSGEBÜHREN: Falls Touren/Kurse noch buchbar sind, können Teilnehmer statt einer Stornierung auch eine Umbuchung auf ein anderes Programm vornehmen, sofern die Tour/der Kurs in der gleichen Reisezeit durchgeführt wird. Umbuchungen bei Programmen im Alpenraum (sofern möglich): Bis 8 Wochen vor Reisebeginn: € 30 Bearbeitungsgebühr Bis 3 Wochen vor Reisebeginn: € 60,- Bearbeitungsgebühr 21.–15. Tag vor Reiseantritt 30 % vom stornierten Reisepreis 14.–01. Tag vor Reiseantritt 60 % vom stornieren Reisepreis Am Tag des Reiseantritts oder bei Nichtantritt der Reise 95 % vom Reisepreis § 6 HAFTUNGSAUSSCHLUSS (1) Der Veranstalter haftet in Fällen des Vorsatzes oder der groben Fahrlässigkeit des Veranstalters oder eines Vertreters oder Erfüllungsgehilfen nach den gesetzlichen Bestimmun­gen. Im Übrigen haftet der Veranstalter nur wegen der Verletzung des Lebens, des Körpers oder der Gesundheit, sowie wegen der schuldhaften Verletzung wesentlicher Vertragspflichten. Der Schadensersatzanspruch für die Verletzung wesentlicher Vertragspflichten ist jedoch auf den vertragstypischen vorhersehbaren Schaden begrenzt, soweit nicht zugleich ein weiterer Fall zwingender Haftung nach Satz 1 oder 2 gegeben ist. (2) Die Regelungen des vorstehenden Abs. 1 gelten für alle Schadensersatzansprüche (insbesondere für Schadensersatz neben der Leistung und Schadensersatz statt der Leistung), und zwar gleich aus welchem Rechtsgrund, insbesondere wegen der Verletzung von Pflichten aus dem Schuldverhältnis oder aus unerlaubter Handlung. Sie gilt auch für den Anspruch auf Ersatz vergeblicher Aufwendungen. Die Haftung für Verzug bestimmt sich jedoch nach § 6, die Haftung für Unmöglichkeit nach § 7. (3) Eine Änderung der Beweislast zum Nachteil des Kunden ist mit den vorstehenden Re­gelungen nicht verbunden. § 7 VERZUGSHAFTUNG (1) Ist die Nichteinhaltung von Fristen auf höhere Gewalt, z.B. Mobilmachung, Krieg, Aufruhr, oder auf ähnliche Ereignisse, z.B. Streik oder Aussperrung, zurückzuführen, verlängern sich die Fristen angemessen. (2) Der Veranstalter haftet bei Verzögerung der Leistung in Fällen des Vorsatzes oder der groben Fahrlässigkeit des Veranstalters oder eines Vertreters oder Erfüllungsgehilfen nach den gesetzlichen Bestimmungen. In anderen Fällen der Verzögerung der Leistung wird die Haftung des Veranstalters für den Schadensersatz neben der Leistung auf 15 % und für den Schadensersatz statt der Leistung auf 25 % des Wertes der Leistung begrenzt. Weitergehende Ansprüche des Kunden sind – auch nach Ablauf einer dem Veranstalter etwa gesetzten Frist zur Leistung – ausgeschlossen. Die vorstehende Begrenzung gilt nicht bei Haftung wegen der Verletzung des Lebens, des Körpers oder der Gesundheit. (3) Eine Änderung der Beweislast zum Nachteil des Kunden ist mit den vorstehenden Re­gelungen nicht verbunden. § 8 UNMÖGLICHKEITSHAFTUNG (1) Soweit die Leistung unmöglich ist, ist der Kunde berechtigt, Schadensersatz nach den gesetzlichen Bestimmungen zu verlangen. Je doch beschränkt sich der Anspruch des Kunden auf Schadensersatz neben oder statt der Leistung und auf Ersatz vergeblicher Aufwendungen auf 15 % des Wertes desjenigen Teils der Leistung, der wegen der Unmöglichkeit nicht genutzt werden kann. Weitergehende Ansprüche des Kunden wegen Unmöglichkeit der Leistung sind ausgeschlossen. Diese Beschränkung gilt nicht, soweit in Fällen des Vorsatzes, der groben Fahrlässigkeit oder wegen der Verletzung des Lebens, des Körpers oder der Gesundheit gehaftet wird. (2) Das Recht des Kunden zum Rücktritt vom Vertrag bleibt unberührt. (3) Eine Änderung der Beweislast zum Nachteil des Kunden ist mit den vorstehenden Re­gelungen nicht verbunden. § 9 AUFRECHNUNG UND ZURÜCKBEHALTUNG Der Kunde kann nur mit einer solchen Forderung aufrechnen, die unbestritten oder rechts­kräftig festgestellt ist. § 10 SCHRIFTFORM (1) Änderungen und Ergänzungen des Vertrages erfolgen durch die Geschäftsführung oder vom Veranstalter besonders Bevollmächtigte. Mündliche Vereinbarungen oder Erklärungen anderer Personen sind nur wirksam, wenn sie schriftlich von der Geschäftsführung des Veranstalters bestätigt werden. (2) Etwaig getroffene mündliche Nebenabreden sind unwirksam. § 11 GERICHTSSTAND/ ANWENDBARES RECHT (1) Alleiniger Gerichtsstand ist, wenn der Kunde Kaufmann ist, bei allen aus dem Vertragsverhältnis sich ergebenden Streitigkeiten der Sitz des Veranstalters. (2) Für die Rechtsbeziehungen der Parteien gilt deutsches Recht ohne die Verweisungsnormen des Internationalen Privatrechts. § 12 LEIHAUSRÜSTUNG (1) Leihmaterial, das von DEN BERGFÜHRERN ausgeliehen wird und beschädigt oder nicht ordnungsgemäß zurückgegeben wird, ist auf jeden Fall an DIE BERGFÜHRER in vollem Umfang zu ersetzen. Ob dies im Rahmen einer Veranstaltung von DIE BERGFÜHRER erfolgt oder nicht, ist unerheblich. § 13 GEPÄCKTRANSPORT Die Bergführer übernehmen für durchgeführte Gepäcktransporte und deren Lagerung im Rahmen von Veranstaltungen keine Haftung. § 14 FOTO-/VIDEORECHTE (1) Fotos/Videos, die entweder von unserem Bergführer oder von anderen Teilnehmern im Rahmen unserer Kurse, Touren und Reiseveranstaltungen gemacht werden, können per Bilderlink (z.B. Dropbox) an alle Teilnehmer zum Download verschickt werden. Weiter können Fotos/Videos für Werbezwecke im Bergschulprogramm, auf der Homepage, in Printmedien und in Social Media (z.B. Instagram, Facebook) verwendet werden. Wenn Sie dies nicht möchten, muss dies schriftlich dem Veranstalter (per Mail: info@die-bergfuehrer.de) mitgeteilt werden. Wenn keine Mitteilung erfolgt, gehen wir davon aus, dass Sie mit der Veröffentlichung und entsprechender Verwendung einverstanden sind. Die Rechte für die Fotos liegen bei dem jeweiligen Fotografen.

85


UNSER TEAM 1.

Appel Jens | Heeresbergführer

2.

Berntgen Jochen | VDBS Bergwanderführer

3.

Bräckle Toni | Staatlich geprüfter Berg- und Skiführer

4.

Brueckl Stephan | Heeresbergführer

5.

Brunner Hannes | Bergführeranwärter

6.

Corthobius Thomas | Staatlich geprüfter Berg- und Skiführer

7.

Diem Maxi | Staatlich geprüfter Berg- und Skiführer

8.

Doerfler Janosch | VDBS Bergwanderführer

9.

Egger Rainer | Staatlich geprüfter Berg- und Skiführer mit internationaler Zusatzqualifikation Canyoning

10. Flemisch Julius | VDBS-geprüfter Kletterlehrer 11.

Friedl Andreas | Aspirant Polizeibergführer

12. Gebhardt Michael | Staatlich geprüfter Polizeibergführer 13. Giraud Jasmin | Organisation Bergschule 14. Gnießer Christoph | Staatlich geprüfter Schluchtenführer 15. Grom Joshua | Aspirant VDBS Bergwanderführer 16. Hammermeister Michael | VDBS Bergwanderführer 17. Herbig Hans | VDBS-geprüfter Bergwanderführer | Photograph 18. Hesslinger Tom | staatlich geprüfter Berg- und Skiführer 19. Holler Thomas | staatlich geprüfter Berg- und Skiführer 20. Höninger Andi | Projektmanagement | VDBS Bergwanderführer UIMLA 21. Höss Markus | Diplom-Meteorologe | staatlich geprüften Berg- und Skiführer 22. Hümmer Joseph | Heeresbergführer mit erfolgreichen Canyoninglehrgang VDBS 23. Hümmer Monika | staatlich geprüfte Schneesportlehrerin und Bergführeranwärterin 24. Javier Martin | staatlich geprüfter Berg- und Skiführer 25. Kemser Niki | VDBS Bergwanderführer UIMLA 26. Kerl Bernhard | Heeresbergführer 27. Kranebitter Klaus | Staatlich geprüfter Berg- und Skiführer mit internationaler Zusatzqualifikation Canyoning | Photograph 28. Lauber Larissa | Büroleitung und Marketing 29. Leicht Günther | Staatlich geprüfter Berg- und Skiführer mit internationaler Zusatzqualifikation Canyoning 30. Liedschreiber Elisabeth | Kärtner Bergwanderführerin 31. Lösl Alois | Staatlich geprüfter Berg- und Skiführer 32. Mangold Veronika | Aspirant Bergwanderführerin 33. Müller Matthias | Heeresbergführer 34. Neumaier Ruth | FÜL Klettern 35. Palm Sandra | VDBS geprüfter Kletterlehrer 36. Perchtold Franz | Staatlich geprüfter Berg- und Skiführer mit internationaler Zusatzqualifikation Canyoning, Geschäftsführer 37. Reitberger Sabine | Bergwanderführerin 38. Rödel Thomas | Staatlich geprüfter Schluchtenführer 39. Schauer Simon | VDBS Bergwanderführer UIMLA 40. Schiller Thomas | staatlich geprüften Berg- und Skiführer 41. Schmaus Franz | Staatlich geprüfter Berg- und Skiführer mit internationaler Zusatzqualifikation Canyoning 42. Schröter Reinhard | VDBS Bergwanderführer UIMLA 43. Sennes Dominik | VDBS Bergwanderführer 44. Simon Margit | Bergwanderführerin 45. Steinmüller Sven | Heeresbergführer 46. Strobl Marina | VDBS-geprüfte Bergwanderführerin 47. Swatosch Johanna | Aspirant VDBS Bergwanderführerin 48. Swoboda Norbert | Staatlich geprüfter Berg- und Skiführer 49. Vatter Franz | Staatlich geprüfter Berg- und Skiführer mit internationaler Zusatzqualifikation Canyoning 50. Wagner Franz | staatlich geprüfter Berg- und Skiführer 51. Wagner Wolfgang | Aspirant Bergwanderführer 52. Waibel Wolfgang | VDBS Bergwanderführer 53. Weber Benjamin | VDBS Bergwanderführer 54. Weickert Gudrun | Staatlich geprüfte Berg- und Skiführerin mit internationaler Zusatzqualifikation Canyoning 55. Wiedemann Andreas | Tiroler Bergwanderführer 56. Wiedemann Michael | Betreuung Firmenveranstaltungen 57. Wiesgigl Franz | Fachübungsleiter Hochtouren & Ski | geprüfter Tiroler Bergwanderführer 58. Wild Stephan | VDBS Bergwanderführer 59. Woitek Jörg | Staatlich geprüfter Berg- und Skiführer 60. Zollner Christian | VDBS Bergwanderführer UIMLA

86


1

2

3

4

8

9

10

11

15

16

17

18

5

6

7

12

13

14

20

21

19

24

25

26

30

31

32

33

34

35

37

38

40

41

42

43

44

45

46

47

50

51

52

53

54

59

60

29

36

57

58

39

27

28

23

22

48

55

49

56

IMPRESSUM Herausgeber · DIE BERGFÜHRER · Bergschule & Outdoorveranstalter · Hauptstraße 20 · 82441 Ohlstadt · Telefon 08841-6270852 · Fax 08841-6782710 · info@die-bergfuehrer.de · www.die-bergfuehrer.de Bildnachweise & Urheberrechte © Salewa © bei den jeweiligen Fotografen · steep-paradise/Andi Burger alle Rechte vorbehalten · Gestaltung & Druck: www.werbezentrum-stiebler.de · Auflage 6.000 · Dezember 2021 Es gelten ausschließlich die auf unserer Internetseite www.die-bergführer.de einsehbaren Allgemeinen Geschäftsbedingungen. Für inhaltliche Fehler wird keine Haftung übernommen. Alle Angebote sind freibleibend. 87


MAURIA EVO GTX Ws | UVP: 270.00 €

TREKKING

#ForTheNextStep

ERHÄLTLICH AB SOMMER 2022.

WOHIN F HRT DEIN WEG?


Millions discover their favorite reads on issuu every month.

Give your content the digital home it deserves. Get it to any device in seconds.