IMAGINE 04/21 Volume 43

Page 1

10

YE AR S

VOLUME 43

THE LEADING SWISS TRAVEL MAGAZINE

KATAR

LAND VOLLER GEGENSÄTZE

SEYCHELLEN

Kleinste Hauptstadt der Welt

COSTA RICA

Luxus und Pura Vida

Wintersport und Geniesser-Hotels

04

SCHNEEGENUSS

DEUTSCHLAND | ITALIEN | UNGARN | TÜRKEI | TIROL | SCHWEIZ

www.imaginemag.ch | CHF 4.90

15 Hot-Spots

9 772 235 37 0401

RUND UM DEN GLOBUS


THE ALL NEW LIMITED HARLEY-DAVIDSON® ICONS COLLECTION.

MODERN CLASSICS. LOADED WITH PREMIUM TECHNOLOGY. Die Icons Kollektion: Eine aussergewöhnliche Serie von Motorrädern, von unseren bekanntesten und begehrtesten Modellen inspiriert. Jede Icon in der Kollektion würdigt die charakteristischen Farben, Designs und Teile von Harley-Davidson – und bietet gleichzeitig die neueste Technologie. Jedes Modell dieser Limited-Edition-Kollektion wird einzeln nummeriert und nur einmal produziert. Jedes Jahr wird eine neue Icon vorgestellt – maximal zwei neue Motorräder pro Jahr. Ausverkauft für 2021. 2022 coming soon!


WWW.HARLEY-DAVIDSON.CH


SANI SUITE COLLECTION

GÖNNEN SIE SICH UND IHREN LIEBEN MEHR ALS NUR LUXUS Eine besondere Empfehlung für Urlaub mit viel Komfort in Privatsphäre sind die Suiten des Sani Resorts, welches sich mit seinen strahlendweißen Sandstränden der Ägäis, von herrlich duftenden Kieferwäldern umsäumt auf der Halbinsel Kassandra in der Region Chalkidiki auf 400 ha erstreckt. Unsere Gäste der «Sani Suite Collection» kommen in jedem der fünf international ausgezeichneten Hotels in den Genuss des persönlichen Concierge Service, der Privattransfers, exklusiven Ausflugstouren in luxuriösen Volvos und reservierten Strand-Bereichen. RTC Rosetravel bietet seit 1992 weltweit Luxus-Reise Kompetenz, Detailwissen und Expertise bei der Erstellung hochwertiger Reiseerlebnisse.


Bei RTC Rosetravel in sichern Händen: Seit 1992 stehen wir für Qualität und Zuverlässigkeit – auch in Zeiten von Corona Weitere Information unter WWW.ROSETRAVEL.DE bzw. telefonische Beratung durch unsere Reiseexperten unter +49-8022-66250


Alesca – Audio Fidelity alesca.ch

AC Group AG | Undermülistrasse 22 | CH-8320 Fehraltorf Tel. +41 43 549 54 80 | info@alesca.ch


BØRRESEN BØRRESEN 02 02


BIG BANG UNICO Gehäuse und Lünette aus blauer Keramik. Manufakturwerk UNICO mit Chronographenfunktion.


Der Winter kommt!

Freude herrscht!

GESCHÄTZTE LESERINNEN, GESCHÄTZTE LESER

Die Tourismus-Branche hat Mitte 2021 endlich wieder Fahrt aufgenommen. Aber der Corona-Blues ist noch immer spürbar und hallt nach. Was jedoch ebenfalls spürbar ist: Der Hunger nach Reisen und Dolce Vita war im Jahr 2021 enorm. Angesichts der weltweit steigenden Impfquote stimmt die Nachfrage nach Tourismus für das Jahr 2022 optimistisch. Neue Erkenntnisse zeigen, dass Reisende auf der ganzen Welt ihre Pläne für das kommende Jahr ausweiten. Daher ist mit einem deutlichen Anstieg der Reiseausgaben und der Aufenthaltsdauer im Vergleich zur Zeit vor der COVID-19-Pandemie zu rechnen. Laut einer weltweiten Umfrage unter 4 000 Reisenden wurden drei Arten von Reisen identifiziert, die im neuen Jahr vorherrschen werden: sonnenverwöhnte Inseln, bekannte Regionen und versteckte Geheimtipps in der Nähe. Blicken wir voller Zuversicht in das neue Reisejahr! Sind wir doch mal ehrlich: Die meisten von uns sind in der Zwischenzeit gegen Corona geimpft und ja, wir wissen nicht, was drin ist – weder in diesem Impfstoff noch in denen, die wir als Kinder bekamen, auch nicht im Big Mac oder in Hot Dogs. Wir wissen auch nicht, was in anderen Medikamenten ist, sie heilen nur die Schmerzen. Wir kennen auch nicht jede Zutat in der Seife oder im Deodorant. Aber eines wissen wir: Das Leben ist kurz, sehr kurz und wir alle möchten trotzdem etwas anderes tun, als zu Hause «eingesperrt» zu sein. Wir möchten Menschen ohne Angst umarmen, wir möchten fremde Länder erkunden, ohne Angst zu haben. Als Kinder sind wir gegen verschiedene Krankheiten geimpft worden und unsere Eltern haben der Wissenschaft vertraut. Ohne Vertrauen gibt es kein lebenswertes Leben und auch keine Reisen. Wir danken Ihnen für die jahrelange Treue – auch während dieser schwierigen Pandemiezeit, als das Reisen mit besonderen Herausforderungen und Einschränkungen einherging. In diesem Sinne – viel Lesevergnügen und eine sorgenfreie Winterzeit wünscht Ihnen

Urs Huebscher Editor in Chief

EDITORIAL VOLUME 43

7


E ditorial

7

12

Inhalt

SP E CIAL DE ST INAT ION Katar Der Wandel in den letzten 50 Jahren

12

Costa Rica Das ist echter Luxus!

18

Seychellen Victoria, die kleinste Hauptstadt der Welt

38

22

Malediven Velassaru – Luxury undressed

24

Weltweit 15 Hotspots rund um den Globus

26

REL AX Österreich Winterglück am Achensee Winter, Wellness, Wörthersee Erstes Boho Hotel in den Alpen

34 38 42

26 54

Italien Im Skiparadies Aostatal

44

Deutschland Allgäu: Für Wintersportler und Schneegeniesser

46

Sachsen offeriert Erlebnisse mit Wow-Effekt!

50

Stressfrei Akku aufladen an der deutschen Nordseeküste

54

Exponierte Strandlage: Das Atlantic Grand Hotel Travemünde

56

Deutschland, Österreich, Schweiz Die wiederentdeckte Leichtigkeit des Seins

INHALT 8

VOLUME 43

58

58


www.arubaoceanvillas.com

www.manchebo.com

www.bucuti.com

www.amsterdammanor.com


Inhalt

CIT YBRE AK Schweiz Urban. Authentisch. Kulturell. 100 Jahre Generation mit Leidenschaft Eher ein Zuhause als ein Hotel!

62 63 64

Türkei Megacity Istanbul: Eine Attraktion mehr

66

Ungarn Juwel der Belle Époque

68

CRUISE S Kurs auf Flussfahrten-Neuheiten Nachhaltigkeit als Megatrend

62 70

66

70 72

MOME NT S Liechtenstein IMAGINE Top-Tipps für Liechtenstein

74

Tschechien Auf den Spuren des Glases im «Crystal Valley»

78

90

SWISSNE SS The Art of Alpine Luxury Silvaplana – Im Reich der Drachen

84 86

und des Feuerwassers Die besondere Weinbergschnecke Winterparadies entlang des Schächentalter Höhenwegs Ungebrochener Trend zum Slow Travel

88 90 92

NE WS Editor’s Bucket List Travel News Travel Gadgets Die Gastro- und Food-Trends 2022

INHALT 10 VOLUME 43

49 53 69 80

92


Traumdestination Sansibar Bewundern Sie die historische Architektur, die farbenfrohen Schnorchelspots und die lokalen Traditionen, während Sie einen idyllischen Rückzug nach Sansibar planen. Dabei profitieren Sie von garantierter Flexibilität und den höchsten Sicherheitsstandards der Fluggesellschaft, auf die Sie sich verlassen können. qatarairways.com


Der Wandel Katars IN DEN LETZTEN 50 Jahren Historische und zeitgenössische Fotos dokumentieren die Entwicklung eines Landes, das sich im Zuge der Nutzung seiner natürlichen Ressourcen zu einer kosmopolitischen Gesellschaft mit einer pulsierenden Stadtlandschaft gewandelt hat. Mit der FIFA-Fussball-Weltmeisterschaft Katar 2022™ bereitet sich das Land auf einen weiteren historischen Meilenstein vor. Autor: Urs Huebscher

SPECIAL DESTINATIONS 12 VOLUME 42


© Qatar Tourism

© Qatar Tourism © Qatar Tourism

Katar vor 50 Jahren

F

aszinierende Fotos zeigen die alte und die moderne Geschichte Katars in den letzten 50 Jahren. Obgleich die Motive belegen, dass das kulturelle Erbe Katars mit seinen lebendigen Souqs, Palästen und Festungen erhalten und renoviert wurde, erlebte die Halbinsel einen tiefgreifenden Wandel. Lebendige Stadtlandschaften und Wolkenkratzer prägen nun die Skyline der Hauptstadt Doha.

SPECIAL DESTINATIONS VOLUME 42 13


© Qatar Tourism

Skyline von Doha

Qatar Airways Group Chief Executive und Chairman von Qatar Tourism, Seine Exzellenz Akbar Al Baker, erklärt: «Für ein so kleines Land hat Katar eine faszinierende Geschichte, die weit in die Menschheitsgeschichte zurückreicht. Doch keine Epoche war so dramatisch und umwälzend wie die letzten 50 Jahre, nach denen das moderne Doha durch riesige Infrastrukturprogramme nicht mehr wiederzuerkennen ist. Zugleich sind wir dankbar dafür, dass die katarische Regierung und ihre visionäre Führung im Laufe der Jahre für den Erhalt des Kulturerbes und der Traditionen Katars gesorgt haben. So können wir unseren Gästen einige echte kulturelle Schätze bieten, beispielsweise das UNESCO-Weltkulturerbe in Al Zubrah, das berühmte Nationalmuseum von Katar und vieles mehr.» Auch wenn die rund 11’650 Quadratkilometer des heutigen Katar seit Jahrtausenden bewohnt sind und das Emirat während der Herrschaft grosser Reiche als Handelsknotenpunkt diente, ist der Halbinselstaat ein florierendes Land, das stolz auf sein langjähriges Erbe ist.

SPECIAL DESTINATIONS 14 VOLUME 42

Zeitleiste: Die moderne Geschichte Katars 1939 – Entdeckung von Erdölvorkommen 1971 – 3. September: Katar wird unabhängig 1982 – Das in Gestaltung und Bauweise bahnbrechende Sheraton Grand Hotel wird in Doha eröffnet 1993 – Qatar Airways wird gegründet und 2021 zur besten Fluggesellschaft der Welt gewählt 1996 – Start des international bekannten Nachrichtensenders Al-Jazeera 2006 – The Pearl Qatar eröffnet als grosse künstliche Insel in Doha mit einer Fläche von fast vier Quadratkilometern 2007 – Fertigstellung von The Torch Doha, einem 300 Meter hohen Wolkenkratzer-Hotel in der Aspire Zone 2010 – Katar erhält den Zuschlag für die Ausrichtung der FIFA-Fussball-Weltmeisterschaft 2022™ 2014 – Beginn der Arbeiten an Msheireb Downtown Doha, dem weltweit ersten nachhaltigen Stadterneuerungsprojekt


© Qatar Tourism

© Qatar Tourism

© Qatar Tourism

Mia Park

Khalifa International Stadion

Al Janoub Stadion

2013 – Juni: S.H. Scheich Tamin bin Hamad Al Thani wird amtierender Emir des Staates Katar 2019 – Eröffnung der ersten U-Bahn in Doha 2019 – Eröffnung des von Jean Nouvel entworfenen Nationalmuseums von Katar 2020 – Fertigstellung des 100 Meter hohen Al-WahdaBogens, des höchsten Denkmals in Katar 2021 – Juli: Katar öffnet für alle geimpften Reisenden während der Covid-19-Pandemie wieder die Grenzen 2022 – November: Die FIFA Fussball-Weltmeisterschaft 2022™ wird zum ersten Mal von einem Land im Nahen Osten ausgerichtet Seit dem 3. September 1971, als S. H. Sheikh Khalifa bin Hamad Al Thani, der damalige Thronfolger und Premierminister, eine neue Phase in der Geschichte des Landes einläutete, hat Katar seine 1939 entdeckten Ölreserven für grosse Infrastrukturprojekte genutzt. Die Hauptstadt Doha hat sich in eine kosmopolitische Stadtoase im Herzen des Nahen Ostens verwandelt.

Nirgendwo ist der Unterschied zwischen Vergangenheit und Gegenwart deutlicher als in Dohas West Bay Area. Einst nur durch das Sheraton Grand Hotel, das erste grosse Luxusresort des Landes, geprägt, ist die West Bay heute mit interessanten und einzigartigen Wolkenkratzern bebaut und wird durch die sieben Kilometer lange Doha Corniche akzentuiert, die nach umfangreichen Baggerarbeiten in den 1970er- und 1980er-Jahren Gestalt annahm. Gleichzeitig hat Katar darauf geachtet, die kulturellen Schätze seiner Vergangenheit zu bewahren. Besucher können historische Stätten wie die UNESCO-Welterbestätte Al Zubarah, ein unberührtes typisch arabisches Fort, den Souq Waqif, einen 2006 renovierten alten Markt, sowie die geheimnisvollen Al Jassasiya Rock Carvings erkunden, 874  als «Petroglyphen» bekannte Felsritzungen, die vermutlich aus der Jungsteinzeit stammen. Die umfassende Geschichte Katars kann im Nationalmuseum erkundet werden. Dieses von Jean Nouvel

SPECIAL DESTINATIONS VOLUME 42 15


entworfene Gebäude, das den ursprünglichen Palast des Scheichs umschliesst, bildet die natürlich vorkommenden Kristallformationen, die als Wüstenrose bekannt sind, in einem ikonischen Bauwerk nach. 2022 wird Katar einen weiteren historischen Meilenstein setzen, wenn es als erstes Land im Nahen Osten eine FIFAFussball-Weltmeisterschaft ausrichten wird. Angesichts einer maximalen Entfernung von nur 75 Kilometern zwischen den Stadien haben die Fans genügend Zeit, die verborgenen Schätze der Region zu erkunden, sich in der Sonne zu entspannen und die lokalen Kulturangebote zu geniessen.

Wintersonne ohne Quarantäne Mit ganzjährigem Sonnenschein erinnern die Wintertage in Katar an sonnige Frühlingstage, von denen wir zu Hause meist zu wenig haben – nur viel spektakulärer mit einzigartigen Wüstenaktivitäten und kulturellen Erlebnissen, an die man sich ein Leben lang erinnern wird.

© Qatar Tourism

Während des sehr milden und angenehmen Winters erreicht Katar Tagestemperaturen von etwa 23 Grad Celsius. Ideal, um an den Strand zu gehen und vor allem, um in die Wüste zu fahren – eine Lieblingsbeschäftigung vieler Einheimischer in dieser Jahreszeit. Hier kann man 40 Kilome-

Wüsten-Glamping

SPECIAL DESTINATIONS 16 VOLUME 42

ter südwestlich von Doha den singenden Dünen lauschen, deren leises Murmeln durch den sich bewegenden Sand entsteht und ein wahrhaft berauschendes Erlebnis ist. Träumen in der Wüste: Ein Ausflug in die Wüste ist ein Muss für jeden Besucher – und Qatar Tourism bietet in Zusammenarbeit mit dem Premium-Reiseveranstalter Gulf Adventures das atemberaubende Erlebnis «Unter den Sternen der Wüste» an. Die «Arabian Nights»-Pakete können über Gulf Adventures gebucht werden und umfassen eine magische Kamelsafari bei Mondschein, ein von einem Koch zubereitetes authentisches Beduinen-BBQ und eine persönliche Sternenbeobachtung mit einem professionellen Astronomen. Die Teilnehmer können ausserdem unter dem sternenklaren Wüstenhimmel in einem arabischen Zelt übernachten, das mit allen modernen Annehmlichkeiten ausgestattet ist. Das Camp bietet einen herrlichen Blick auf Khor al Adaid, das sogenannte Binnenmeer. Katar bietet eine Reihe von Übernachtungsmöglichkeiten für jeden Geldbeutel samt der berühmten arabischen Gastfreundschaft. Obwohl Weihnachten von der katarischen Bevölkerung nicht gefeiert wird, können Besucher, die das Fest nicht verpassen wollen, in vielen Hotels des Landes festliche Besonderheiten und zauberhafte Dekorationen geniessen.


© Qatar Tourism

Lusail Marina

Neue Hotels und Attraktionen Aktuell befinden sich über 100 Hotels und Hotelappartements des Landes in der Bauphase. Mehr als 40 davon sollen in den nächsten Monaten eröffnet werden, um mehr als eine Million Fans während der Fussball-WM zu empfangen. Um dieser Nachfrage gerecht zu werden, versucht das Land, jede verfügbare Unterbringungsmöglichkeit zu nutzen. Zu den innovativen Möglichkeiten, die den Fans 2022 geboten werden, gehören Camping in der Wüste und ein Aufenthalt an Bord eines vorübergehend vertäuten Kreuzfahrtschiffes mit atemberaubendem Blick auf die Skyline von Doha. Katar wird bis zu 130’000 Zimmer für die Fans bereitstellen, die während des 28-tägigen Turniers erwartet werden.

Katara Towers (im Lusail Marina District) Das markante Gebäude in Lusail, das ein Fünf-SterneHotel beherbergt, ist eine architektonische Version des Nationalwappens Katars, das die traditionellen Krumm-

säbel zeigt. Das Gebäude wird zudem die Marken Fairmont und Raffles in Katar einführen.

Rosewood (im Zentrum von Doha) Rosewood Doha und Rosewood Residence Doha sind in zwei atemberaubenden Türmen untergebracht. Sie sind von den Korallenriffen Katars inspiriert und bestehen aus einem Luxushotel, einem Spa und einem hochmodernen Fitnesscenter.

The St. Regis Marsa Arabia Island (auf The Pearl-Qatar) Das St. Regis Marsa Arabia Island, The Pearl-Qatar, verkörpert das reiche Erbe der orientalischen Kultur und bietet eine aussergewöhnliche Oase mit einer einzigartigen Lage, die es von allen anderen Projekten in Katar unterscheidet.

www.visitqatar.qa

SPECIAL DESTINATIONS VOLUME 42 17


© Costa Rica Tourist Board ICT

Das ist echter Luxus!

PURA VIDA IN COSTA RICA Den Alltag hinter sich lassen, unvergessliche Momente und das Abenteuer Natur geniessen – was gibt es Schöneres und Wertvolleres? Wahren Luxus kann man nicht kaufen, man muss ihn erleben. Und dafür ist Costa Rica genau das richtige Stückchen Erde. Autor: Urs Huebscher

SPECIAL DESTINATIONS 18 VOLUME 42


E

ine lange Zeit war der Begriff Luxus an materielle Dinge gebunden. Doch das hat sich geändert. Heute geht es vielmehr um Immaterielles: Zeit, Gesundheit, Sicherheit, Freundschaften. Und vor diesem Hintergrund lässt sich auch die Luxusreise neu definieren. Sie steht für einmalige Erlebnisse in der Natur, gesunden Genuss, authentischen Austausch mit fremden Kulturen, Zeit, Ruhe, Langsamkeit und ein massgeschneidertes Programm. Das Fünf-Sterne-­Erlebnis ist wichtiger als das Fünf-Sterne-Hotel, wobei hoher Komfort, persönlicher Service und gute Gastronomie dennoch einen hohen Stellenwert haben. Das zentralamerikanische Naturparadies Costa Rica ist kein klassisches Luxusziel, sondern ein Erlebnisreiseziel für Reisende auf der Suche nach dem «neuen Luxus»: Ein Candlelight-­D inner am Flussufer oder mit Blick zum Vulkan, Meditation in einem Thermalbach, Yoga hoch über den Dächern des Regenwalds, Frühstück auf einer Plattform in den Baumkronen, ein lautloser Kajakausflug durch die Mangrovenwälder, ein typisches Mittagessen bei einer Bauernfamilie, ein ausgezeichnetes Dinner in der abgelegenen Dschungel-Lodge oder die Entspannungsmassage im Urwald – das sind die wahrlich luxuriösen Momente des Lebens.

Paradies für Naturliebhaber und Biodiversität Der Artenreichtum des kleinen Landes ist legendär und zählt zu den grössten der Erde: Mit einer Landesfläche von 51’100 Quadratkilometern ist Costa Rica nur etwas grösser als die Schweiz, birgt aber 6.5 Prozent der gesamten Flora und Fauna des Planeten. Über ein Viertel des Landes steht unter Naturschutz. Kein Wunder, dass das tropische Naturreiseziel zu einem der wichtigsten der Welt und Vorreiter im nachhaltigen Ökotourismus zählt. Mit 30 Nationalparks, zahlreichen Naturschutzgebieten und Privatreservaten gibt es viel zu entdecken. Über 900 verschiedene Vogelarten sowie hunderte von Säugetierspezies und Reptilienarten faszinieren ganzjährig grosse und kleine Besucher. Besonders beliebte Fotomotive sind Affen, Faultiere, Vögel, Frösche sowie die geschützten Meeresschildkröten, die jedes Jahr zur Eiablage an die Pazifik- und Karibik­küste kommen. Um diesen Schatz zu bewahren und ihn der Welt zugänglich zu machen, wurde Costa Rica zum Vorreiter im nachhaltigen Ökotourismus.

Abenteuer und Outdoor-Erlebnisse An Land, im Wasser oder in der Luft – Costa Rica gilt als Mekka für Abenteuer- und Aktivtourismus mit 365 Tagen

SPECIAL DESTINATIONS VOLUME 42 19


© Costa Rica Tourist Board ICT

Saison. Wildwasserrafting und Kajaktouren in reissenden Flüssen wie dem Rio Pacuare oder dem Rio Sarapiquí und Canyoning an riesigen Wasserfällen? Surfen und Tauchen an der Karibik- oder Pazifikküste? Die zahlreichen Nationalparks und Vulkane zu Fuss, per Rad oder hoch zu Ross erkunden? Den höchsten Gipfel Costa Ricas im Nationalpark Chirripó besteigen? Oder lieber über Hänge­ brücken durch die Baumkronen des Regenwaldes wandern und bei einer Canopy-­Tour wie Tarzan durch die Dschungellüfte sausen? Action-Begeisterte haben in Costa Rica unendliche Möglichkeiten.

Lediglich 322 Kilometer trennen die beiden Küsten – warum nicht also das Frühstück in der Karibik und das Abendessen am Pazifik planen? Costa Rica trumpft mit kilometerlangen tropischen weis­sen und schwarzen Sandstränden sowie einsamen Buchten und Korallenriffen. Während die bekanntesten Pazifikstrände auf der Nicoya-­ Halbinsel in der nördlichen Provinz Guanacaste oder am Zentralpazifik in Manuel Antonio zu finden sind, zieht es Entdecker in den wilden Süden des Landes in Buchten wie Bahía Drake und Golfo Dulce oder den Nationalpark Marino Ballena. Die costa-­r icanische Karibik fasziniert mit Orten wie Puerto Viejo und Cahuita mit Tropenstrand und Regenwald sowie mit karibischer Küche, Klängen von Calypso- und Reggae-Musik und Kultur. Ob Yoga, Surfen, Schnorcheln, Tauchen oder Bootsausflüge zu vorgelagerten Inseln – langweilig wird es an beiden Küsten nicht.

Wellness Pura Vida – Entspannung und Erlebnisluxus Die costa-ricanische Landschaft lädt zum Ausruhen in tiefgrünen Regenwäldern, stillen Tälern und idyllischen Hügellandschaften sowie endlosen Tropenstränden ein. Besonders wohltuende Natur-­Wellness für Körper und Geist finden Geniesser in einem Bad in den heissen Thermalquellen am Fusse eines Vulkans inmitten tropischer Vegetation oder bei einem Peeling aus Vulkanschlamm. Das Hotelangebot in Costa Rica hat für jeden Geschmack das Passende parat. Kleine beschauliche Boutique-Hotels, familiär geführte Eco Lodges in spektakulärer Kulisse, aber auch internationale Hotelketten sind im Angebot. Im Landesinneren sind es vor allem Familienbetriebe, die ihre Hotels mit viel Liebe zum Detail führen und den Gast herzlich und zuvorkommend betreuen. Sie fügen sich umwelt- und sozialverträglich in die Gegend ein und bieten ein einmaliges Erlebnis, her-

SPECIAL DESTINATIONS 20 VOLUME 42

© Costa Rica Tourist Board ICT

Strände und Sonne


vorragenden Service und eine ausgezeichnete Gastronomie. In idyllischer Landschaftskulisse mit qualitativer Zeit für sich selbst, zum Abschalten und zum Entspannen kann man hier – im wahrsten Sinne des Wortes – wundervolle Ferien verbringen. Doch auch wer auf den klassischen Luxus nicht verzichten möchte, findet in Costa Rica das passende Angebot. Internationale Luxusresorts sind im Zentraltal, an der zentralpazifischen Küste und in der Provinz Guanacaste ebenso zu finden wie erstklassige Golfplätze.

Pura Vida – Kultur und Gastronomie Pura Vida ist mehr als nur ein Ausdruck für pures Leben  – es ist das positive Lebensgefühl der gastfreundlichen Ticos, das die Begegnung mit Land und Leuten einzigartig macht. Der Turismo Rural gibt Einblick in das Landleben von Bauern, indigenen Bevölkerungsgruppen und spannenden Gemeindeprojekten. Einheimische erzählen von ihrem Alltag, ihrer Kultur und ihren Traditionen: Von der Kaffeepflanze bis in die Tasse – beim Besuch einer Kaffeeplantage im zentralen Hochland erklären die Kaffeebauern die Produktion der wertvollen Kaffeebohne «Grano de Oro». Auf einer Kakaoplantage erfährt man, wie Schokolade hergestellt wird. Kulturell Interessierte können Besichtigungen einer Bananen- oder Ananasplantage machen oder eine Dorfschule besuchen. Kulinarische Entdeckungstouren über den Markt lassen die Herzen höherschlagen – bieten sie doch die perfekte Gelegenheit, um die Herstellung von Kunsthandwerk wie der berühmte, bunte Ochsenkarren zu beobachten.

Ganzjahresdestination «Pura Vida» – pures Leben: Das Lebensgefühl der Menschen in Costa Rica ist ansteckend. Natur, Ökotourismus, Abenteuer, Strand, Wellness, Gastronomie, Kultur und Komfort – diese Kombination macht den Luxusurlaub in der «Schweiz Mittelamerikas» perfekt. Das friedliche Land ohne Militär gilt als eines der sichersten Reiseziele Lateinamerikas und ist für seine politische Stabilität, ein ausgezeichnetes Bildungssystem, moderne Infrastruktur und das erstklassige Tourismus- und Serviceangebot bekannt. Costa Rica ist ganzjährig gut zu bereisen. Individuell mit dem Mietwagen, mit einem privaten Guide oder im Rahmen einer Gruppenrundreise – Costa Rica lässt keine Wünsche offen.

www.visitcostarica.com

SPECIAL DESTINATIONS VOLUME 42 21


© Seyvillas

Victoria

DIE KLEINSTE HAUPTSTADT DER WELT

Willkommen in Victoria: An der Nordostküste Mahés, auf einer Seite von steilen Berghängen eingefasst, liegt die Hauptstadt der Republik der Seychellen. Trotz der romantisch-verträumten Lage ist die Stadt Mittelpunkt des öffentlichen Lebens der Inselnation. Die lediglich zwei Dutzend Strassen und Gassen unterstreichen die Gemütlichkeit nicht nur der Stadt, sondern auch des Wesens der Seycheller. Autor: Urs Huebscher

S

chönheit wirkt im Stillen: In Mahés Hauptstadt entspannen die Urlauber fernab von Parkhäusern oder Leuchtreklamen. Mit etwa 25’000 Einwohnern stellt sie dennoch die grösste Ansiedlung und einzige Stadt der Seychellen dar. Ihre Gründung geht auf französische Siedler im Jahr 1778 zurück. Den Namen erhielt sie wiederum von Briten, die damit ihrer Königin huldigten.

Arul Mihu Navasakthi Vinayagar Temple Besucher aus aller Welt bestaunen und fotografieren am einzigen Hindutempel auf den Seychellen besonders das mit Figuren geschmückte Portaldach. Seit 1992 beten etwa 5 000 Hindus in dem knallbunten Lichtfang an der Quincy Street.

Der Volksmund erzählt, dass er bereits als Sechzehnjähriger fast drei Meter gross war. Ganz alleine trug er Fischerboote an Land und hob einen Sack Reis mit nur einem Finger. Der Bel Air Cemetery gehört zu den nationalen Denkmälern der Seychellen.

Bicentennial Monument Diese Statue aus weissem Mauerwerk thront inmitten des Freedom Square, der Kreuzung am Ostende der Independence Avenue. Das Monument besteht aus drei Paar ausgedehnten weissen Flügeln. Der italienische Künstler Lorenzo Appiani errichtete das Monument 1978 anlässlich des 200. Geburtstags von Victoria.

Clock Tower Bel Air Cemetery In einer Art Talkessel mit verfallenen Grabstätten und Sarkophagen ruhen die ersten Bürger aus der Gründerzeit Victorias – darunter laut Sage auch der «Riese von Bel Air».

SPECIAL DESTINATIONS 22 VOLUME 42

Mitten auf der Kreuzung von Independence Avenue und Albert Street steht der Clock Tower, auf Kreol «Lorloz» genannt. Das heutige Wahrzeichen der Inselhauptstadt thront hier schon seit 1903, als es zu Ehren der Queen entstand.


Cathedral of Our Lady of Immaculate Conception

St. Paul’s Cathedral

Die grösste katholische Kirche der Seychellen steht etwas erhöht am Rande der Stadt. Nach ihrer Fertigstellung 1892 gaben die Gläubigen ihr den Namen «Kathedrale der Empfängnis».

Dieses Gotteshaus an der Revolution Avenue ist die älteste und grösste anglikanische Kathedrale der Seychellen. Sie gilt inzwischen als zweites Wahrzeichen des Archipels. 1859 weihte der erste anglikanische Bischof von Mauritius die Kathedrale. Im Jahre 1920 bildeten die Seychellen mit Mauritius eine eigene Diözese, der zweite Bischofssitz liegt seitdem in St. Paul.

Kenwyn House Das 1855 erbaute Kenwyn House gehört nach der stilgetreuen Renovierung sicher zu den schönsten Bauwerken französischer Kolonialarchitektur. Der Garten mit vielen Palmen und einem Brunnen spiegelt den eleganten Stil wider.

Moschee von Victoria Innerhalb der Vielzahl an Glaubensrichtungen, die auf Mahé harmonisch nebeneinander existieren, befindet sich auch ein kleiner muslimischer Bevölkerungsanteil. Die vergoldete Kuppel der kleinen Moschee in Victoria leuchtet schon von Weitem aus dem umgebenden Grün.

Sir Selwyn Selwyn Clarke Market Seinen Namen verdankt das 1840 erbaute Marktareal einem französischen Gouverneur: Er errichtete die Stände und stellte sie den Bauern und Fischern zur Verfügung, um hier ihre Ware zu verkaufen. Bereits in den frühen Morgenstunden tummeln sich hier die Besucher. Die bunte Vielfalt reicht von Fisch, Gewürzen, Gemüse und Obst bis zu handwerklichen Arbeiten.

www.seyvillas.com National Cultural Centre Hier besteht die Gelegenheit, mehr über die Geschichte und Entwicklung der Stadt zu erfahren. Wer prähistorische Landkarten, einstige Feuerwaffen und weitere Gebrauchsgegenstände erkunden möchte, ist im modernen Gebäude der Nationalbibliothek genau richtig.

National Botanical Gardens Das grüne Juwel im Süden der Stadt verschafft einen Überblick über die prachtvolle Seychellen-Flora. Hier wachsen rund 500 Pflanzen, darunter knapp 40 Palmenarten. Highlights sind Brotfrucht-, Papaya- und Muskatbäume, indische Tamarinden und der Kanonenkugel-Baum. Viele exotische Nutz- und Zierpflanzen und natürlich die berühmte Coco-de-Mer-Palme gehören ebenso zu den potenziellen Foto- ­Objekten.

Der Clock Tower ist das Wahrzeichen der Inselhauptstadt.

National Library Building Der moderne Stahl- und Glasbau an der Ecke Francis Rachel Street zur 4th June Avenue beherbergt eine umfangreiche Bibliothek. Wer mag, vertieft sich hier in interessante Themen wie die Geschichte, Geografie oder Literatur der Seychellen.

Seychelles Natural History Museum In der Independence Avenue befindet sich ein kleines Museum für geschichtlich Interessierte. Das prominenteste Ausstellungsstück ist der «Stein der Inbesitznahme». Er symbolisierte im Jahr 1756 die Inbesitznahme der Seychellen durch das französische Königshaus.

Die St. Pauls Cathedral ist das älteste anglikanische Gotteshaus der Seychellen.

SPECIAL DESTINATIONS VOLUME 42 23


VELASSARU MALDIVES

Luxury undressed

Weisser Strand ist einer der Gründe, warum Menschen sich den Traum einer Maledivenreise erfüllen. Auf Velassaru ist der Sand noch ein wenig weisser, feiner und breiter – umrahmt von einer grossen türkisfarbenen Lagune. Dieser Hingucker macht das fünfhundert Meter lange und zweihundert Meter breite Eiland zu einer der schönsten Inseln im Süd-Malé-Atoll. Sie ist in nur 25 Minuten mit dem Speedboot vom internationalen Flughafen Malé zu erreichen. Autor: Urs Huebscher

E

mpfangen werden die Gäste nicht nur von einem herzlichen Team, auch die sich im Wind wiegenden Palmen winken wie zum Willkommensgruss, Hibiskusblüten strahlen ihnen ins Gesicht und die duftenden Frangipani versetzen ihre Nasen schon bei den ersten Atemzügen in Verzücken. Das zu den Small Luxury Hotels of the World gehörende Inselresort überzeugt vor allem mit Entspannung in einem schicken Ambiente. Dabei kommt es jederzeit stilvoll-lässig daher und lässt keine Langeweile zu. Ein Highlight ist das morgendliche Yoga zum Sonnenaufgang auf der Plattform direkt über der Lagune. Dreh- und Angelpunkt der Insel ist

SPECIAL DESTINATIONS 24 VOLUME 42


der grosse Infinity Pool, der nahtlos ins Meer überzugehen scheint – die passende Kulisse, um Daheimgebliebenen mit einem paradiesischen Selfie zu beeindrucken. Ein breites Angebot an Sportmöglichkeiten wie Fitness, Tennis oder verschiedene Wasseraktivitäten sorgt für Abwechslung. Bei Wind- und Kitesurfen, SUP, Wasserski und Katamaran-Segeln oder Tauch- und Schnorchel-Gängen lernen die Gäste die farbenprächtige (Unter-)Wasserwelt kennen. Ein ganz besonderes Erlebnis bietet die sogenannte «Korallenadoption», die gleichzeitig zum Erhalt des Ökosystems beiträgt. Unter Anleitung eines Meeresbiologen befestigen die Teilnehmer abgebrochene Korallen an einem Metall­ gitter, zusammen mit einer persönlichen Nachricht. Ein regelmässiges Update, wie sich «ihre» Koralle entwickelt hat, sorgt für schöne Urlaubserinnerungen zu Hause. Beeindruckend ist auch der über der türkisfarbenen Laguna gebaute Spa. Romantischer geht es fast nicht, als sich beim «Couple Bespoke» Treatment der zweieinhalbstündigen Tiefenentspannung zu zweit hinzugeben. Während er ein Körper-Peeling mit Algenpulver geniesst, erwartet sie die fruchtige Anti-Aging-Variante mit einer Papaya-­A nanas-­ Salz-Mousse. Die «Velassaru Signature Massage» rundet

das gemeinsame Verwöhnprogramm ab. Danach kann das Abendprogramm starten: Zum Aperitif lädt die Chill Bar an der Nordspitze der Insel, die auf ihrem Holzdeck zum Sonnenuntergang den passenden Drink serviert, oder die loungig gestaltete Fen Bar ein. Zum Essen stehen fünf verschiedene Restaurants zur Auswahl. Ein Highlight für Verliebte ist das «Sand». Wie der Name bereits sagt, lassen sich die köstlichen Grillgerichte oder Pan-Indian-Ocean-Spezialitäten hier direkt am Strand geniessen. Lunch wird in der Chill Bar oder im Turquoise ausschliesslich à la carte serviert. Zudem erwartet die Gäste eine coole Überraschung: Täglich umrundet ein Eiswagen die kleine Insel, um die Gäste beim Sonnenbaden mit kostenlosem erfrischendem Eis zu verwöhnen. Zur Übernachtung bietet Velassaru Maldives 129 Bungalows, Suiten und Villen, die sich harmonisch in die natürliche Schönheit der Insel einfügen. Neben den Deluxe-Bungalows und noch grösseren Beach-Villen zu Land reihen sich im Meer die Water Villas mit unterschiedlicher Ausstattung und Grösse aneinander. Ein Highlight ist die «Water Suite» mit Glasboden im Wohnzimmer – Aquarium de luxe.

www.velassaru.com

SPECIAL DESTINATIONS VOLUME 42 25


15 HOTSPOTS rund um den Globus In den vergangenen 10 Jahren waren wir ständig auf der Suche nach spannenden Orten und aufstrebenden Hotelbrands rund um den Globus. In vielen Fällen konnten wir uns sogar selbst ein Bild bei einem Besuch vor Ort machen. Unsere erlesene Hotel-Auswahl präsentieren wir auf den folgenden Seiten. Autor: Urs Huebscher

Nika Residence Velaa Private Island – Neue Höhen des Luxus auf den Malediven.

D

ie Touristik war schon immer eine vorausschauende Branche. Wir Menschen sind ständigen Veränderungen ausgesetzt, und somit ändert sich auch kontinuierlich das Anforderungsprofil an uns. Sich eine Auszeit vom «Höher, Schneller, Weiter» zu gön-

SPECIAL DESTINATIONS 26 VOLUME 42

nen, wurde in den vergangenen Jahren immer wichtiger. Gesundheitsreisen liegen voll im Trend und werden in Zukunft weiter an Bedeutung zunehmen. Die Wichtigkeit eines gesunden Körpers und die persönliche Weiterentwicklung auf mentaler und emotionaler Ebene sind


nuss der bekannten, typischen Vorzüge der jeweiligen Hotelgruppe zu kommen, dennoch eine innovative Atmosphäre zu geniessen und eine vielleicht schon bekannte Destination «in neuem Gewand» zu entdecken. Dass manche Urlaubsregionen, in denen der Tourismus noch vor nicht allzu langer Zeit in den Kinderschuhen steckte, richtig boomen, merkt man unter anderem daran, dass sich die grossen Hotelbrands hier relativ schnell ansiedeln. So geschah es zum Beispiel auf den Malediven: Unzählige Luxushotel-­K etten haben sich eine Insel geschnappt. Diese exklusiven Resorts bieten tiefgreifende Ruhe oder auch gemeinsame Erfahrungen mit den Inselexperten – je nachdem, was dem Gast vorschwebt. Renovationen oder Erweiterungen sind für mich der Beweis, dass sich selbst längst bekannte Reiseziele immer wieder neu entdecken lassen.

wesentliche Aspekte – alles immer verpackt mit zuvorkommendem Service, einer schmackhaft-gesunden Ernährung sowie den neusten Zimmern und Suiten. Die grossen Hotelmarken sind heute praktisch an allen klassischen Reisezielen präsent. Sie erlauben es, in den Ge-

Hotel Matild Palace Budapest – Unverwechselbares Ambiente und Ungarisches Erbe.

SPECIAL DESTINATIONS VOLUME 42 27


1

Hotel Post Lermoos – Logenplatz mit Zugspitzblick.

Hotel Post Lermoos – Österreich Das Hotel Post in Lermoos feiert das 15-jährige Jubiläum seiner kompletten Neuerbauung. Die Geschichte des Hauses geht über 460 Jahre zurück. König Ludwig II., Kaiser Friedrich III., Johann Wolfgang von Goethe und Andreas Hofer gehörten zu den illustren Gästen und auch heute ist es bei prominenten Persönlichkeiten beliebt. Als 2006 das Haus neu erbaut wurde, blieb nur ein kleiner historischer Teil stehen, in dem sich heute die Gourmetstube von ZweiHauben-Chefkoch Thomas Strasser befindet. Heute ist das traditionsreiche Tiroler Hotel eine ausgezeichnete Wellness- und Genussadresse, das seine Gäste mit einem überwältigenden Ausblick auf das Zugspitzmassiv, einem 3000 Quadratmeter grossen Wellnessbereich und einer ausgezeichneten Zwei-Hauben-Küche verwöhnt.

sive Entspannung und anspruchsvollen Genuss. Inmitten der kargen Insellandschaft, direkt an der Nordsee gelegen, fügt sich das Hotel harmonisch in die raue Sylter Natur ein. In seiner Architektur und dem Design verbindet das Fünf-Sterne-Superior-Hotel die natürlichen Elemente der Umgebung zu einem ausgewogenen Ganzen. Mit Traumblick aufs Meer gehen die Gäste im Fine-DiningRestaurant KAI3 auf eine sinnliche Aromen-Reise. Mit dem Restaurant Strönholt bietet das Hotel eine zweite kulinarische Adresse. Der Bau der 18-Loch-Golfanlage gab dem Sylter Süden ein grosses Stück Natur zurück. In der unter Naturschutz stehenden natürlichen Dünenlandschaft entstand der erste echte Links Course Deutschlands nach klassisch-schottischem Design.

2

Anantara Villa Padierna Palace – Marbella, Spanien Budersand Hotel – Golf & Spa – Sylt, Deutschland Mit dem BUDERSAND Hotel – Golf & Spa – Sylt bietet Deutschlands nördlichste Insel ein Hideaway für exklu-

SPECIAL DESTINATIONS 28 VOLUME 42

An der Costa del Sol gelegen lockt das erste Anantara Hotel in Spanien nahe der andalusischen Stadt Marbella. Das Fünf-Sterne-Resort verfügt über einen traumhaften


3 6 4 5 Ausblick über die grünen Hügel dreier Golfplätze und eine Kombination aus luxuriösen Zimmern, exquisiter Kulinarik, exklusiver Wellness im Anantara Spa und mehr als 1 200 Original-Kunstwerken. Es beherbergt 132 Zimmer, Suiten und luxuriöse Villen, Butler-­S ervice und einen privaten Pool. Herzstück des weitläufigen, aufwendig angelegten Aussenbereichs ist der grosse Pool, der von Palmen und Zypressen umrahmt zum Abkühlen einlädt. Das Anantara Villa Padierna Palace befindet sich etwa 45 Fahrminuten vom internationalen Flughafen Malaga und nur zehn Minuten von Marbellas historischer Altstadt entfernt.

Sie die modernsten Dienstleistungen und Hoteleinrichtungen geniessen können.

Lux* Belle Mare – Mauritius

Das LUX* Belle Mare an der Ostküste von Mauritius war 2011 das erste Haus der LUX-Gruppe, welche mittlerweile über elf Hotels betreibt. Das Motto der Hotelgruppe spiegelt sich perfekt im Look des Flaggschiffs der LUX-Gruppe wider. Mauritius’ Grande Dame verfügt über 174 Suiten in neuem Glanz, allesamt mit Meerblick. Natürlich dürfen die Reasons To Go LUX* nicht fehlen. Dahinter verbergen sich liebevolle, spontane und unkonventionelle Extras für den Gast. In Sachen Kulinarik haben die Gäste die Qual Anantara Maia Luxury Resort & Spa – Seychellen der Wahl: ob ein gepflegtes Dinner im AMARI, dem indiGelegen auf einer privaten Halbinsel im Südwesten von schen Restaurant des Sternekochs Vineet Bhatia, chinesiMahé bietet das Resort ein Höchstmass an Privatsphäre, sche Spezialitäten im DUCK LAUNDRY oder ein Abend einen ganz auf den einzelnen Gast zugeschnittenen Ser- in quirliger Atmosphäre im M.I.X.E mit seinen offenen vice und eine Traumkulisse so weit das Auge reicht. Die Showküchen. Ganz entspannt lässt sich der Tag im ange30 exklusiven Villen, teilweise mit direktem Strandzu- sagten BEACH ROUGE mit Livemusik, wechselnden DJs gang, sind eingebettet in die tropische Landschaft und und Panoramablick auf die Lagune ausklingen – oder in der schmiegen sich an die Hügel der Insel. Auf einer Fläche K-BAR (eine Hommage an Designerin Kelly Hoppen) mit von jeweils 250 Quadratmetern verfügen sie über luxu- einer Mikrobrauerei als Herzstück, in der man sich durch riöse Annehmlichkeiten wie einen 24-Stunden-Butler-­ eigene Bierkreationen testen kann. Service, Badezimmer mit bodentiefen Fenstern, Regendusche und Outdoor-­B adewanne, Infinity Pool und einen separaten Gartenpavillon mit Essbereich und Day Bed. Darüber hinaus ermöglicht es das «Beyond All Inclusive»Konzept den Gästen, alle Serviceleistungen des Hotels genau dann in Anspruch zu nehmen, wenn sie es möchten. Kulinarisch steht das Konzept für absolute Freiheit, was die Menüwahl sowie die Uhrzeit und den Ort betrifft. Jeder Gast kann frei wählen, ob er lieber in seiner Villa, am Strand, in den Gärten oder unter freiem Himmel speisen möchte.

Santa Catalina, A Royal Hideaway Hotel –  Gran Canaria

Seit über einem Jahrhundert ist das Santa Catalina Teil der Geschichte Gran Canarias, das sowohl für seine weissen Sandstrände als auch seine schwarzen Lavastrände bekannt ist. Seit seiner Einweihung im Jahr 1890 ist das Gebäude ein Mittelpunkt des gesellschaftlichen Lebens der Stadt. Glamour, Authentizität und Exquisität sind Teil der Essenz des Hotels, das von Anfang an grosse nationale und internationale Persönlichkeiten angezogen hat, die in den eleganten 204 Zimmern mit Blick auf den Garten oder die Stadt abgestiegen sind. Ein Hotel im klassischen Stil, in dem Exklusivität und Qualität die Basis für eine dem Gast zugewandte Philosophie bilden und in dem

Anantara Villa Padierna Palace – Prunkvoller Luxus an der Costa del Sol.

SPECIAL DESTINATIONS VOLUME 42 29


Velaa Private Island - Geboren aus einer Leidenschaft für die Malediven.

Anantara Maia Luxury Resort & Spa – Exotisches Tropenparadies auf den Seychellen.

SPECIAL DESTINATIONS 30 VOLUME 42

LUX*Belle Mare – Wunderschönes Resort an der wilden Ostküste von Mauritius.


7

Velaa Private Island – Malediven

Eingebettet in die atemberaubende Inselwelt des Indischen Ozeans erfüllt Velaa Private Island höchste Ansprüche an Komfort, Exklusivität und Privatsphäre und schafft so ein bisher unerreichtes Inselerlebnis. Die Insel verfügt über 43 Villen und vier Privathäuser und gleicht aus der Luft gesehen einer Meeresschildkröte. Als stilistisches Leitmotiv findet sich die Schildkröte nicht nur im Dekor wieder, sie steht auch als Sinnbild für die Verbundenheit der Insel mit der sie umgebenden Natur. Die Gäste des exklusiven Luxusresorts werden von einem privaten Butler betreut. Darüber hinaus verfügt Velaa Private Island über drei Restaurants, eine private Flotte inklusive einer luxuriösen Yacht sowie einen Golfplatz, konzipiert von der Golflegende José Maria Olazábal. Die zu den grössten Residenzen der Malediven zählenden Velaa Private Residence und Nika Private Residence bieten auf jeweils 1324 Quadratmetern fast ein eigenes Hotel im Hotel für bis zu zehn Personen.

8

Shangri-La Paris – Frankreich

Bei der Ankunft im Shangri-La in Paris erinnert dessen elegante Fassade an das Erbe als ehemaliges Zuhause von Napoleon Bonapartes Grossneffen, Prinz Roland Bonaparte. Das aufmerksame Personal und ein angenehm diskreter Check-in sorgen dafür, dass der Gast von Anfang an eine

königliche Behandlung erhält. In den Zimmern wird man von einem beeindruckenden Blick auf den Eiffelturm und die Seine gefesselt. Die altmodische Eleganz der Zimmer, liebevoll mit feiner Handwerkskunst verziert, spiegelt sich in der darunterliegenden Stadt wider. Hier im Herzen von Paris warten die exklusiven Modedesigner an der Avenue Montaigne und Avenue George V gleich um die Ecke.

9

Shangri-La Hotel, At The Shard – London, England

Das im Londoner Trendviertel South Bank situierte Luxus-­ Hotel liegt inmitten von Southwark, in den Stockwerken 34 bis 52 des architektonischen Wahrzeichens der Stadt, The Shard. Besonders reizvoll ist der Blick aus höchster Höhe auf die nahegelegenen Sehenswürdigkeiten der britischen Metropole. Direkt an der U-Bahn-Station London Bridge gelegen, sind Tate Modern, Borough Market, Shakespeare’s Globe, der Tower of London und die St. Paul’s Cathedral in nur wenigen Minuten zu erreichen. Die benachbarte Tower Bridge, die Themse, Canary Wharf und auch der berühmte Big Ben erscheinen von der Aussichtsplattform The View aus 244 Metern Höhe in einer ganz neuen Perspektive. Die 202 luxuriösen Zimmer und Suiten gehören zu den grössten der Stadt. Der Wolkenkratzer gilt mit seinen 72 Etagen als spektakuläres Meisterwerk. Die Bar und der Infinity Pool in der 52. Etage sind ein weiteres Highlight dieses Hotels.

Danai Beach Resort & Villas – Chalkidiki, Griechenland An die mächtige Steilküste der ägäischen Halbinsel Sithonia geschmiegt, bietet das Danai Beach Resort & Villas ein unvergessliches Hideaway im Norden Griechenlands. Umgeben von grünen Pinienhainen, üppigen Gärten, weissen Sandstränden und kristallblauem Meer schafft das luxuriöse Refugium eine mediterrane Ruheoase. 60 Suiten und private Villen, einzigartig und individuell in Architektur, Design und Ausstattung, laden zum Verweilen, Entspannen und Geniessen ein. Der Privatstrand, ausgestattet mit Beach Cabanas, erstreckt sich entlang der geschützten Bucht und sorgt für eine angenehme Wassertemperatur zu jeder Jahreszeit. Die drei hauseigenen Restaurants, der einzigartig bestückte Weinkeller sowie die elegante Seaside Bar zelebrieren eine Vielfalt an Gaumenfreuden. Besonders exklusiv: das Gourmet-Restaurant «The Squirrel» mit nur fünf Tischen. Der hauseigene Weinkeller beinhaltet die grösste Weinsammlung Griechenlands, die zu den besten in Europa zählt: erstaunliche 1700 neue und alte Etiketten, die über Jahrzehnte hinweg individuell erworben wurden. Die mehrfach preisgekrönte Kollektion enthält viele der besten Rot-, Weiss- und Roséweine der Welt sowie TopSammlerstücke exklusiver Champagner.

10 SPECIAL DESTINATIONS

VOLUME 42 31


11

The Chedi Andermatt - Mitten im Herzen der Schweizer Alpen mit alpinem Chic

The Chedi – Andermatt, Schweiz

Umgeben von der wundervollen Natur und ganzjährigen Schönheit der Schweizer Alpen fügt sich The Chedi Andermatt elegant in die klassischen Ski-Chalets von Andermatt ein, die das Bild dieses zeitlos charmanten Orts im Urserntal prägen. Seine 123 eleganten Zimmer und Suiten stehen für Ferienerlebnisse, wie sie luxuriöser nicht sein könnten, und begeistern Gäste aus dem In- und Ausland mit seiner perfekten Verbindung des ungewohnten Miteinanders von alpinem Chic und asiatischem Ausdruck. Mitten im Herzen der Schweizer Alpen, auf 1447 Metern über dem Meer, nimmt das Fünf-SterneDeluxe-Hotel die Kraft und Ruhe der umliegenden Bergwelt auf und ist sowohl im Winter als auch im Sommer eine Destination für aktive Geniesser und Erholungsuchende. The Chedi Andermatt vereint einzigartigen Service mit grösster Sorgfalt sowie kulinarische Höhenflüge mit wohltuenden Wellness-Momenten im 2400 Quadratmeter grossen The Spa & Health Club. Es ist eine perfekte Mischung aus aussergewöhnlichen Erlebnissen, genuss-

SPECIAL DESTINATIONS 32 VOLUME 42

Edelweiss Salzburg Mountain Resort – Am Fusse der Berge, unweit der Festspielstadt Salzburg


voller Verführung, architektonischem Ausdruck, formvollendeter Harmonie und dezentem Luxus. Das Herzstück des Andermatter Tourismusprojekts von Samih Sawiris ist zum Segen für die ganze Region geworden. Die Erfolgsformel des The Chedi Andermatt begeistert seit der Eröffnung 2013. Das Fünf-Sterne-­Deluxe-Hotel wurde bereits mehrfach zum Hotel des Jahres gewählt.

standen sind. Nahe der Elisabethbrücke ist das Hotel ein spektakulärer Ausgangspunkt, um die Stadt an der Donau zu erkunden.

13 12 14 15

Matild Palace – Budapest, Ungarn

Das Matild Palace, a Luxury Collection Hotel, Budapest wurde während der Belle Époque im Jahr 1902 unter der Schirmherrschaft von Maria Clotilde von Sachsen-Coburg und Gotha erbaut, um als gesellschaftlicher Mittelpunkt der Stadt zu dienen. Der ikonische, neobarocke Palast, der zum UNESCO-Weltkultur­erbe gehört, verbindet das einzigartige ungarische Erbe mit einer luxuriösen Atmosphäre und authentischen lokalen Erlebnissen. Das Gebäude bietet königlichen Luxus, eine beeindruckende Historie und eine neue Ära der Gastronomie. Das spektakuläre Innendesign zelebriert die berühmte Vergangenheit des Palasts als blühenden gesellschaftlichen Treffpunkt der Stadt und schafft gleichzeitig ein modernes, elegantes Ambiente. Das Hotel verfügt über ein von ungarischen Thermalbädern inspiriertes Spa sowie drei aussergewöhnliche gastronomische Konzepte, die durch die Zusammenarbeit mit dem weltberühmten österreichischen Koch Wolfgang Puck ent-

Dukes The Palm, A Royal Hideaway Hotel – Dubai, Vae

Man hat den Eindruck, dass man in der Ruhe des Dukes The Palm den Wolkenkratzern dieser Stadt zum Greifen nah ist. Beim Besuch dieses Luxushotels mit Privatstrand auf der exklusiven Palm Jumeirah bildet der Panoramablick auf das Meer und Dubai den Rahmen für einen Aufenthalt, bei dem Eleganz und Exklusivität sowie die britische Gastfreundschaft die herausragendsten Eigenschaften sind. Der Luxus ist die Haupteigenschaft der 279 Zimmer und Suiten und 285 Apartments. Der Zutritt zum Privatstrand garantiert absolute Exklusivität und ist der perfekte Ort für Aktivitäten im Wasser.

Das Edelweiss Salzburg Mountain Resort – Österreich

Am Fusse der Bergwelt im österreichischen Grossarltal gelegen, ist DAS EDELWEISS Salzburg Mountain Resort der Rückzugsort für Aktive, Erholungssuchende und Geniesser. Was vor vierzig Jahren als kleine Frühstückspension begann, ist heute ein luxuriöses Fünf-Sterne-Resort mit einzigartigem Charakter. Ein moderner Neubau mit grosszügigen Suiten im alpinen Stil sowie dem 7000 Quadratmeter grossen Spa mit Indoor-Aquapark, zwei Aussenpools, verschiedenen Saunen und separaten Bereichen für Familien und Erwachsene verwöhnt die Gäste. Tradition und Moderne sind hier zeitgemäss vereint – in einem Ambiente, das die Leidenschaft und den Zusammenhalt der Gastgeberfamilie widerspiegelt.

Six Senses Fort Barwara – Rajasthan, Indien

Ganze zehn Jahre dauerte das aufwendige Restaurierungsprojekt, um das Ambiente einer Ära, die 700 Jahre zurückliegt, neu zu interpretieren und behutsam in ein atemberaubendes Luxus-Resort mit 48 Suiten zu verwandeln. Das Anwesen erstreckt sich in unmittelbarer Nähe zum Ranthambore-Nationalpark. So kommen die Gäste, die einen Spaziergang durch die Wildnis zu den berühmten Tigern unternehmen möchten, voll auf ihre Kosten. Das Six Senses Fort Barwara, das ursprünglich einer königlichen Familie aus Rajasthan gehörte, umfasst zwei ursprüngliche Paläste und zwei Tempel innerhalb der ummauerten Festung. Jede Suite mit einer Grösse von 70 bis 280 Quadratmetern ist im zeitgenössischen RajasthaniStil gestaltet, um die historische Kulisse des Forts zu ergänzen und gleichzeitig auf subtile Weise modernste Zimmer zu integrieren.

SPECIAL DESTINATIONS

VOLUME 42 33


Winterglück ACHENSEE AM

Im Heissluftballon über den Achensee durch die klare, kalte Luft schweben. Mit Schneeschuhen oder zu Fuss durch den Naturpark Karwendel streifen. Oder doch lieber eine zünftige Rodelpartie? Am Achensee, Tirols Sport- und Vitalpark, haben die Besucher viele Möglichkeiten, um die kalte Jahreszeit zu geniessen – zum Beispiel beim Rundendrehen auf dem Eislaufplatz oder bei den ersten Versuchen beim Eisstockschiessen. Danach lockt zum Aufwärmen das Erlebniszentrum «Atoll Achensee» mit Panorama-Bad und Penthouse-Spa. Autor: Urs Huebscher

M

ehr als 150 Kilometer geräumte Winterwander­ wege erschliessen die verschneite Landschaft rund um den Achensee. Beliebte Ausflugsziele für Genusswanderer sind die sanft ansteigenden Täler des Naturparks Karwendel bei Pertisau. Die beliebte Pletzachalm oder der Alpengasthof Falzturn sind zwei lohnende Ziele, die nach etwa einer Stunde erreicht werden. Für die Gramaialm muss man zwei Stunden einkalkulieren, bevor man sich bei Tiroler Köstlichkeiten am Kamin aufwärmen kann. Aber auch die Seewege von Pertisau nach Maurach und in Achenkirch sind zu empfehlen. Wer Bilder­buchidylle in Reinkultur erleben möchte, besucht Steinberg am Rofan. In dem abgeschiedenen Dörfchen auf 1 000 Meter Meereshöhe kann man sich auf einen einstündigen Rundwanderweg begeben, der nach Einbruch der Dunkelheit beleuchtet ist. Wer gerne in Gesellschaft unterwegs ist und nebenbei noch etwas über Flora und Fauna lernen möchte, wählt eine

RELAX 34 VOLUME 42

Mit Schneeschuhen die gänzlich unberührte Winterlandschaft entdecken.


Tour mit dem Naturpark-Ranger aus dem Winterwanderprogramm vom 21. Dezember bis 19. März. Los geht es auf den Spuren der Wildtiere oder über winterliche Almen täglich von Montag bis Freitag – je nach Schneelage zu Fuss oder mit Schneeschuhen; der Preis beträgt pro Person 15 Euro inklusive Schneeschuh-Ausrüstung.

geöffnet. Dort können sich Kinder und Erwachsene beim Schlittschuhlaufen vergnügen oder Eisstockschiessen ausprobieren; jeden Freitag gibt es im Erlebniszentrum Atoll Achensee eine Eis-Disco.

Traumreviere für Schneeschuh-Fans: Wo der Steinadler seine Kreise zieht

Besondere Romantik kommt bei einer Pferdeschlittenfahrt durch die Karwendeltäler auf. Die Gäste kuscheln sich ins Fell, während sie das atemberaubende Bergpanorama geniessen. Wer es besonders edel mag, wählt für den Ausflug die Lipizzaner des Posthotels Achenkirch.

Abseits der Winterwanderwege bietet sich die Möglichkeit, die gänzlich unberührten Winterlandschaften mit den Schneeschuhen zu entdecken. Wer dabei mehr über die Natur erfahren und sich besonders sicher im Gelände bewegen möchte, lässt sich von den ausgebildeten Berg- und Wanderführern der Region begleiten.

Spass rund ums Eis auch ohne Pirouette Ob Achenkirch oder Maurach – in der Ferien­region Achensee sind den Winter über auch Eislaufplätze

Auf Kufen durchs Karwendel: Mit der Kutsche durch den Schnee

Naturschnee trifft Seeblick: Rodeln am Achensee Familienfreundlich oder doch lieber die rasant-anspruchsvolle Variante? Am Achensee können Schlittenfahrer zwischen sechs Naturrodelbahnen wählen, die mit 0.8 bis 4.8 Kilometern Länge Abfahrtsspass für alle Altersklassen garantieren. Wer sich nicht allzu sehr

RELAX

VOLUME 42 35


verausgaben möchte, kann in Achenkirch mit dem Lift zum Startpunkt schweben oder nimmt in Pertisau den «Rodl­express» bergauf. Hier sorgt bei der Abfahrt sogar eine Ampel­regelung für die Sicherheit. In Pertisau kann man zudem die Karwendel-Bergbahn nutzen, die die Gäste bequem zur knapp fünf Kilometer langen Rodelbahn am Zwölferkopf bringt. Sportliche gehen die 650 Höhenmeter in rund zwei Stunden zu Fuss – die Seeblicke belohnen für den Aufstieg.

Atoll Achensee: Wohlig warme Wasserwelt trifft auf Winterzauber

Romantische Stimmung bei einer Pferdeschlittenfahrt durch die Karwendeltäler

Das Atoll Achensee ist eine hochmoderne Freizeit-Attraktion in Maurach direkt am Seeufer. Drinnen geniessen die Besucher der über 6 500 Quadratmeter grossen Anlage das lichtdurchflutete Panorama-Bad und das grosszügige Penthouse-Spa, planschen in den Fun- und Outdoor-Pools oder nutzen das Lakeside-Gym mit einzigartigem Seeblick sowie die Boulder-Halle. Weitere sportliche Höhepunkte sind der Kunsteislaufplatz, die Eisstockbahn und die Langlaufloipe, die im Winter direkt zwischen Achensee und Atoll Achensee entlangführt.

www.achensee.com

Event-Tipp: Ballontage am Achensee Eine Ballonfahrt ist ein besonderes Naturerlebnis fernab von Hektik und Stress – keine störenden Geräusche und dazu ein 360-Grad-Panorama. Im Korb ist es windstill, die Wärme, die der Brenner abgibt, macht auch eine Fahrt im Sechs Naturrodelbahnen biten Abfahrtspass für alle Altersklassen.

Winter gemütlich. Da Ballonfahrten nur bei entsprechend gutem Wetter stattfinden, sind einmalige Ausblicke garantiert. Wer diesen besonderen Moment erleben und dabei aus luftigen Höhen den Blick über die verschneite Bergwelt von Rofan- und Karwendelgebirge sowie die Winterlandschaft in den Tälern rund um den Achensee geniessen möchte, kommt zu den «6. Internationalen Achensee Ballontagen 2021» vom 1. bis 7. März. Die bunten Heissluftballone steigen einmal täglich in Achenkirch zu Passagierfahrten in den Winterhimmel auf. Das Ticket kostet 265 Euro pro Person (buchbar über Achensee Tourismus, www.achensee.com) und beinhaltet neben dem Auf- und Abbau, der Ballonfahrt und dem Rücktransport zum Ausgangspunkt auch die traditionelle «Taufzeremonie» mit Urkundenübergabe. Besonderer Tipp für Romantiker: Am 2. März findet der abendliche «Nightglow» statt. Dann setzen die erleuchteten Himmelsstürmer das Nordufer von

Aus luftigen Höhen den Blick über die verschneite Bergwelt geniessen.

RELAX 36 VOLUME 42

Tirols grösstem See zauberhaft in Szene.


Wellness « Winterzauber « Genuss im Verwöhnhotel Kristall««««S am Achensee Perfekt erholen im Adults Only Hotel! Buchen Sie jetzt Ihr Wellness-Wunschkonzert mit bis zu 4 LieblingsTreatments nach Wahl, Aktivprogramm & ausgezeichnetem Kulinarium.

Mehr auf www.kristall-pertisau.at

Langlaufen & Schneeschuhwandern

Relaxen zu zweit

GourmetKulinarik

6 geführte Wanderungen / Woche

auf 2100 m2 SPA mit Wellness-Alm

Spitze auch für Wein-Liebhaber

Verwöhnhotel Kristall««««S Seebergstraße 10 | A-6213 Pertisau am Achensee | Tirol | Österreich info@kristall-pertisau.at | www.kristall-pertisau.at Gerne beraten wir Sie auch telefonisch: Tel. +43 (0)5243 5490


FALKENSTEINER SCHLOSSHOTEL VELDEN

Winter, Wellness, Wörthersee

Gegen Ende des Jahres ist die Sehnsucht nach Erholung besonders gross, man möchte den Weihnachtsstress hinter sich lassen und seine Batterien wieder neu aufladen. Dafür reicht bekanntlich eine kurze Auszeit. Im Süden Österreichs gibt es einen Ort mit einzigartiger Kulisse, an dem Geniesser, Kulinariker und Wellnessliebhaber bestens aufgehoben sind: im Falkensteiner Schlosshotel Velden am Wörthersee.

RELAX 38 VOLUME 42


M

it einem Mix aus historischem Schlossambiente und moderner Architektur empfängt das Falkensteiner Schlosshotel Velden seine Gäste am Westufer des Wörthersees. Die edle, charmante Atmosphäre unterstreicht das Konzept des Fünf-SterneHauses, welches als Slow-Living-Hideaway alle Sinne anspricht. 104 elegante Zimmer und Suiten bestechen mit besonderen Ausblicken auf den Rosengarten oder den See.

RELAX

VOLUME 42 39


Bewusst entschleunigen Klassische Designelemente, moderne Kunst und das Zusammenspiel aus Licht und Wasser machen das Acquapura Spa & Slow Living zu einem Ort absoluter Ruhe und Entspannung – ob durch das umfangreiche Angebot personalisierter Anwendungen oder in der Panoramasauna mit Blick auf den See. Die Gäste wählen aus einer umfangreichen Palette an Wellnessbehandlungen aus und entspannen im Edelstein-Dampfbad, der finnischen Panorama-Gartensauna, Infrarotkabine oder Bio-Kräutersauna. Für eine Erfrischung lädt das Spa Lounge Bistro mit einem À-lacarte-Menü sowie frischem Gebäck aus der hauseigenen Patisserie, Obst, Tee und Säften ein. Wer entspannte Stunden der Zweisamkeit geniessen möchte, bucht die elegant eingerichtete Spa Suite, die über einen eigenen Whirlpool, ein Dampfbad und einen Massagebereich verfügt.

Genussmomente erleben Das Schlosshotel bietet jedoch nicht nur in Sachen Wellness ein grosses Angebot, auch kulinarisch trifft es jeden Geschmack. Im Seespitz Restaurant & Living, direkt am Ufer des Wörthersees, werden fangfrische Fischspezialitäten und originale Kärntner Gerichte serviert. Ein besonderes Highlight ist zudem die Kooperation mit dem Wiener Restaurant Mochi, welches traditionelle japanische Küche mit europäischen und internationalen Einflüssen verbindet. In den Salons – Restaurant & Atelier kommen lokale Produkte zum Einsatz und das Slow-Food-Konzept des Hauses wird aufgegriffen, wodurch ein kulinarisches Erlebnis der besonderen Art kreiert wird. Hier lässt es sich geniessen und erholen.

www.falkensteiner.com/schlosshotel-velden

RELAX 40 VOLUME 42


RELAX

VOLUME 42 41


Erstes Boho Hotel in den Alpen

Die Gastgeberfamilie Rohrmoser träumte schon lange davon, etwas Neues zu schaffen: ein Original, das aussergewöhnlich, lässig und ehrlich ist. Nun haben sie ihren Traum in die Tat umgesetzt und die Jufenalm nach grosser Umgestaltung als erstes Boho Hotel in den Alpen im österreichischen Maria Alm neu eröffnet. In Alleinlage auf 1 150 Metern über dem Meeresspiegel, wo die reine Bergluft klare Gedanken und ein Gefühl von Freiheit hervorruft und das Steinerne Meer zu Füssen liegt, ist ein ganz besonderer Ort entstanden, der keine Grenzen setzt. Ein Ort, der jede Persönlichkeit so sein lässt, wie sie ist, an dem Innovation und Tradition das Beste aus beiden Welten vereint und herzliche Gastfreundschaft auf ein aussergewöhnlich kreatives Boho-Konzept trifft.

RELAX 42 VOLUME 42

© NEST X NOMAD

Autor: Urs Huebscher

© NEST X NOMAD

© NEST X NOMAD

JUFENALM


B

ohemian Spirit meets the Alps… 30 moderne Zimmer und Suiten – aufgeteilt in behagliche «Originals», aussergewöhnliche «Bohemians» und exklusive «Sky-Suiten» – bestechen mit einem zurückhaltenden, authentischen und sehr gemütlichen Boho-Design in warmen Creme-, Beige- und Greige-Tönen und Panoramafenstern mit freiem Blick auf die umliegende Bergwelt. Von 16 bis 53 Quadratmetern für bis zu fünf Personen ist für jeden Wunsch das passende Zimmer dabei – ob gemütliches Original-Zimmer oder exklusive Sky-Suite «Luftschloss». Wer auf der Suche nach einem Übernachtungserlebnis vor malerischer Bergkulisse ist, das unter die Haut geht, für den bietet die Jufenalm ein exklusives Glamping-Abenteuer im Boho-Zelt an. Hoch über dem Hotel thront das «Himmelszelt» mit kleinen Snacks, gemütlichen Sitzmöglichkeiten und einem grandiosen Panoramablick über die Steinberge und die Jufenalm. Ein Blick durchs Fernrohr fängt die magische Atmosphäre in den Bergen auf einzigartige Weise ein. Naturliebhaber finden zudem mit dem Tiny House «Reiselust», das direkt neben dem Wildtiergehege liegt, einen einzigartigen Rückzugsort.

Calm your Mind. Free your Spirit Inmitten eindrucksvoller Naturkulisse und mit unverbautem Blick auf den Hochkönig und das Steinerne Meer sind im Garten der Jufenalm passend zum Boho-Stil der 150 Quadratmeter grosse Naturbadeteich «The Golden Lake» mit angrenzender Sauna, beheiztem Swim-Spa mit Gegenstromanlage, 36 Grad warmem Whirlpool, einer Erlebnisdusche unter freiem Himmel und einer Vielzahl an Sonnenliegen entstanden. Zudem verfügen einige Suiten auch über einen «Home Spa» – eigene Saunen mit fantastischem Ausblick auf die umliegende Bergwelt. Die «Chillout-Lounge» im Boho-Design und das hauseigene Solarium runden den Wellnessbereich ab. In unmittelbarer Nähe zur Jufenalm liegt auch der Prinzensee – ein kristallklarer Bergsee, der in den Sommermonaten zum Baden einlädt.

Bohemian meets Alpinist Auch im Bereich Kulinarik geht die Jufenalm neue Wege und vereint die traditionelle, österreichische Küche mit zeitgenössischen modernen Highlights, die begeistern, und bringt so neuen Spirit in althergebrachte Rezepte und Klassiker. Im Vordergrund stehen dabei lokale und saisonale Produkte, die vorwiegend von Erzeugern aus der Region stammen. Vom begehrten Kaiserschmarrn und Wiener Schnitzel bis hin zu modernen Kreationen wie Sashimi von der Bachforelle, kreativen Bowls und Rote-

Rüben-Orzo-Risotto finden sowohl Traditionsgerichte als auch innovative Kompositionen Platz auf der neuen Speisekarte der Jufenalm.

Wo Himmel und Erde sich berühren – Architektur & Design Seit jeher lebt und liebt Familie Rohrmoser einen lässigen, authentischen und dennoch stylischen Boho-Stil. Mit der Verwirklichung ihres Traums vom ersten Boho Hotel in den Alpen bringen sie nun auch den Bohemian Spirit in die Jufenalm und vereinen dabei das Beste aus beiden Welten. Wichtig ist ihnen vor allem, alles in seiner Urform zu lassen sowie Naturmaterialien zu verwenden. So haben sie von den umliegenden Bauernhöfen 100 Jahre altes Holz abgetragen, um es in der Jufenalm wiederzuverwenden; denn Nachhaltigkeit steht auch im Design im Vordergrund. Neben hochwertigen Leinen- und Samtstoffen, Rattan- und Korbmöbeln sowie Makramees findet sich im neuen Jufenalm-Design auch viel Naturstein und Ton. An der Aussenfassade besticht eine schwarze Wand aus Kalkstein mit glitzernden Splittern und Swarovski-Steinen. Zudem finden sich in der gesamten Jufenalm neben See- und Pampasgras zahlreiche Pflanzen, die für eine lebendige, vitalisierende und harmonische Atmosphäre sorgen. Besonderes Highlight wird der entstehende Ruheraum, der vorwiegend in Grüntönen gehalten wird und durch zahlreiche Pflanzen eine Art «Waldbaden» im Inneren ermöglicht.

Adventure awaits Neben endloser Weite und unberührter Natur bietet die neue Jufenalm auch ein vielfältiges Freizeitangebot für Ruhesuchende, Abenteurer und Freigeister gleichermassen. Ob bei einem romantischen Candle-Light-Dinner, beim Picknick zwischen Wald und Wiese oder bei einer exklusiven Porsche-Ausfahrt über die Serpentinen der umliegenden Berglandschaft – in der Jufenalm ist jedes kleine Abenteuer, aber auch eine entspannte Auszeit ohne viel Trubel möglich; je nach Wunsch und Bedürfnis. Als offiziell anerkannter Kraftplatz ist die eigene Jufenkapelle zudem der ideale Ort, um sich das Ja-Wort in exklusivem Rahmen zu geben. Darüber hinaus begeistern Alpakas, Wallabys, Ziegen, Esel sowie ein Wildgehege mit Rotwild und Mufflons Tierliebhaber und kleine Gäste. Im Sommer ist das erste Boho Hotel der Alpen optimaler Ausgangspunkt zum Wandern, Biken und auch Bogenschiessen und im Winter lädt die umliegende Natur zum Schneeschuhwandern, Rodeln und Skifahren ein.

www.jufenalm.at

RELAX

VOLUME 42 43


Im Skiparadies Aostatal Das Aostatal wartet Skibegeisterten mit 19 Skigebieten, 800 Kilometern Pisten und neun Snowparks sowie tollen Möglichkeiten zum Tiefschneefahren auf. Autor: Sacha Gähwiler

und Gletscherkette das weitaus Gewaltigste, was die Alpen zu bieten haben. Und mittlerweile erstreckt sich hier eines der grössten italienischen Skizentren, das von der Anfängerpiste bis zum Tiefschneerun alles zu bieten hat, was das Skifahrer-Herz begehrt.

Anspruchsvoll und berauschend

Z

u den schönsten und bekanntesten Skigebieten des Aostatals zählen die länderübergreifenden Skigebiete wie Breuil-Cervinia (Italien und Schweiz) und La Thuile (Italien und Frankreich) sowie die drei italienischen Täler des Monte-Rosa-Skigebiets. Hinzu kommen das weltberühmte Courmayeur am Fusse des Mont Blancs, Pila, das über eine Seilbahn mit der idyllischen Stadt Aosta verbunden ist, Torgnon, Champorcher und Crévacol sowie viele weitere familienfreundliche Skiorte.

Die Täler von Gressoney, Ayas und Alagna Valsesia sind auf einer Höhe von 3 250 Metern die idealen Destinationen für alle, die gerne Ski in atemberaubend schöner Natur fahren. Viele der hochgelegenen Pisten im Skigebiet sind anspruchsvoll und daher für erfahrene Skifahrer vorgesehen. Zudem gibt es insbesondere bei Alagna Valsesia einige ausgezeichnete Off-Pisten. Insgesamt sind sieben Skigebiete mit einem einzigen Skipass zugänglich (siehe Box): Gressoney-La-­ Trinité, Champoluc-Frachey, Alagna Valsesia, GressoneySaint-Jean, Ayas-Antagnod, Brusson sowie Champorcher.

www.lovevda.it

Kostenloser Skipass Der Monte-Rosa-Skipass ist für alle Buchungen bei ausgewählten Unterkünften im Januar, März oder April

Im Herzen der Alpen

kostenlos: 100 Prozent kostenlos für Aufenthalte in Drei-,

So beispielsweise das beeindruckende Skigebiet von MonteRosa im Herzen der italienischen Alpen: Das Monte-RosaMassiv galt bis vor 100 Jahren als Niemandsland zwischen Wallis, Piemont und Aostatal – eine Mini-Polarregion mitten in Europa. Neben dem Mont-Blanc-Massiv ist diese Berg-

Vier- oder Fünf-Sterne-Hotels und 50 Prozent Ermässigung

RELAX 44 VOLUME 42

für Aufenthalte in Zwei-Sterne-Hotels, B & Bs oder Residenzen. Das Angebot gilt bei einem Mindestaufenthalt von drei Nächten unter der Woche oder sechs Nächten (einschliesslich Wochenenden).


10% Rabattcode auf deuter.com: IMAGINE

DEUTER IS FOR LEADERS

FREESCAPE LITE 24 SL deuter.com

#deuterforever


Wintersportler Schneegeniesser Für

und

Es ist wahrlich ein Wunderland für Winter-Fans: das Allgäu. Hier schreibt die kalte Jahreszeit wohl ihre schönsten Märchen. Schneeweiss und sonnig-glitzernd präsentiert sich das Naturidyll zwischen Schloss Neuschwanstein und dem Bodensee. Es wird gerne beschrieben als Winterdestination voller Ehrlichkeit, familiärem Charme und Komfort.

Herrliche Aussicht vom Aussenpool im Hotel Sommer in Füssen

RELAX 46 VOLUME 42


Die traumhafte Pool- und Saunalandschaft des 5-Sterne-Luxusresort Sonnenalp mit Blick auf die Allgäuer Alpen lädt zum Verweilen ein.

S

ki-Vergnügen und Snowboard-Fun, SchneeschuhErlebnis und Winterwander-Touren, Rodel-Spass oder Winter-Wellness – das alles liegt zum Greifen nah: Durch die gute Anbindung über Strassen und Schiene ist das Schneeparadies Allgäu jetzt noch schneller zu erreichen.

Wohlfühlen statt Winterblues – Alpenwellness in Füssen Wellness in Füssen im Allgäu heisst, das Novemberloch hinter sich zu lassen und der Wintersonne entgegenzu­ lachen, das Immunsystem durch eine der zahlreichen Wellnessangebote in einem Hotel zu stärken und barfuss im Schnee zu kneippen. Denn die Allgäuer Alpenwellness der Füssener Gastgeber setzt auf Verwöhneinheiten mit dem Besten aus der Natur. Alpine Wellness bei königlichem Bade- und Wohlfühlvergnügen bietet die fünf Kilometer von Füssen entfernte Kristall-Therme. Hier geniesst man Sauna und Thermalsole mit Blick auf das zauberhafte Schloss Neuschwanstein. Gegen den Winterblues helfen aber auch die Spas einiger anderer Wellnesshotels, die übrigens sowohl von Hotelals auch von externen Gästen genutzt werden dürfen, zum Beispiel diejenigen im Hotel Sommer, im Biohotel Eggensberger, im Hotel am Hopfensee oder im Wellnesshotel Bergruh. Die Füssener Wellnesshotels sorgen für Wohlbefinden von der ersten Sekunde an. Die alpin geprägten Verwöhnoasen mit ihren Entspannungsangeboten lassen Sie auch geistig und seelisch in Ihren Wellness-

ferien ankommen. Während draussen der Schnee fällt, geniessen Sie einfach drinnen die kuschelige Wärme. Winterliche Wellnessferien sind nicht nur gut gegen Stimmungstiefs. Die Wirkung einer Kneippkur verdoppelt sich durch die Temperaturunterschiede im Winter. Wer weniger den kalten und warmen Reizen ausgesetzt sein möchte, für den gibt es viele wohltuende Alternativen – von Ayurveda bis Thalasso. So werden die Wellnessferien für alle zu einem einzigartigen Erlebnis. Dafür sorgt die Verbindung zwischen den wirksamen Heilmitteln aus der Natur und der traumhaften Ferienlandschaft. Schicken Sie den Winterblues einfach in den Winterschlaf!

Wohlfühl(t)räume im Allgäu – drinnen wohlfühlen, draussen erleben! Skipiste oder Loipe? Sauna oder Infinity Pool? Regionaler Genuss oder Kulinarik auf Sterneniveau? Für all diese Wünsche haben die über 80 AllgäuTopHotels und AllgäuHotels etwas Passendes. Halten Sie die Zeit ein wenig an und lassen Sie sich verwöhnen, zum Beispiel in den traumhaften Spa- und Wellnesslandschaften mit wundervollen Ausblicken in die verschneite Natur. Mit 500 Pistenkilometern ist das Allgäu Deutschlands grösste Skiregion. Die Skigebiete sind übersichtlich, haben einen gemütlichen sowie familiären Charakter und moderne, komfortable Liftanlagen. Doch auch Nichtskifahrer langweilen sich dank des Riesenangebots an Loipen, Winterwanderwegen, Rodelbahnen und Eislaufflächen im

RELAX

VOLUME 42 47


Allgäu garantiert nicht! Und das Beste: Viele Winterwanderwege und Loipen starten direkt vor den Hotels! Und nach dem Wintererlebnis in der kalten, frischen Allgäuer Bergluft? Da erklimmt man tiefenentspannt bei einem guten Glas Wein aus der hauseigenen Weinsammlung den abendlichen Kulinarik-Gipfel.

Fliegende Mäuse und ein Drachen im Stein – die Sturmannshöhle

Romantisch thront das Hohe Schloss Füssen über der Altstadt des Kurorts.

Dass anno dazumal, man schrieb das Jahr 1815, der Land­ gerichtsarzt Geiger die erste Expedition wagte, muss man weniger seinem Mut als den fantastischen Versprechungen zuschreiben, die von einem Spalt im Schwarzenberg ausgingen. Man hörte wildes Wasserrauschen und die Altvorderen erzählten von grossen Goldschätzen, welche dort lägen – bewacht von einem schlafenden Drachen. Wie tief der Schlaf des Drachen war, wusste Geiger nicht, wie tief der Schacht hinter dem Eingang nach unten führt, konnte er nur vermuten. Er notierte: «Wohl einige Male an zehn bis zwanzig Schuh tief.» Die Rede ist von der einzigen begehbaren Spalthöhle des Allgäus, der Sturmannshöhle in Obermaiselstein.

Ein Eiffelturm nach unten

Die Vinothek des Hotels König Ludwig Schwangau bietet über 250 Weinen ein Zuhause.

Heute kennt man die Masse der Sturmannshöhle. Vom Drachentor bis Höhlenkessel sind es 300 Meter. Hier, auf der letzten Stufe, ist man so weit unter der Ober­fläche, wie der Eiffelturm über ihr aufragt. Mittlerweile wurde renoviert: Natürliches LED-Licht mit Spots und Farbinstallationen setzen Fels wie Mythen perfekt in Szene und stören die Schlafgänger nicht. Denn neben Drachen und Schatz ruhen hier illustre Herrschaften: Grosses Mausohr, Graues Langohr, Mops und Wasser, ihres Zeichens geschützte Fledermäuse, nutzen die Höhle mit ihren konstanten vier bis acht Grad Celsius gern als Winterquartier. Bestens eingestimmt wird man auf dem Sagenweg, der bei jedem Schritt geheimnisvolle Geschichten bereithält und oben am Eingang einen Blick bis zum mächtigen Grünten gewährt. Eine Reise ins Allgäu ist buchbar bei railtour suisse.

Die Sturmannshöhle misst 300 Meter vom Drachentor bis zum Höhlenkessel.

RELAX 48 VOLUME 42

www.railtour.ch. www.ferien.allgaeu.de www.fuessen.de www.allgaeu-top-hotels.de www.hoernerdoerfer.de


`

Editor s

BUCKET LIST W Dubai Mina Seyahi Das W Dubai Mina Seyahi wird 2022 als neuer lebendiger, urbaner Szenetreffpunkt der kosmopolitischen Stadt erste Gäste begrüssen und die Skyline von Dubai auf beeindruckende Weise ergänzen. Dank der Nähe zu Dubais beliebten Ausflugszielen wie der Dubai Marina und der beliebten Shoppingund Gastronomiestraße JBR Walk wird das Haus für einen verspielten Aufenthalt sorgen. Geplant sind ein Pool mit Blick auf die atemberaubende Bucht von Mina Seyahi sowie ein Restaurant in der 31. Etage mit Blick auf Palm Jumeirah.

www.marriott.com

Original Kinderhotels Europa – Stress lass nach Kita- und Schulschliessungen, Homeoffice und Homeschooling, geschlossene Freizeiteinrichtungen und Kontaktverbote: Die letzten Monate haben Familien viel abverlangt. Höchste Zeit, die Akkus wieder aufzuladen und gemeinsame «quality time» zu geniessen. Eine tolle Gelegenheit dazu finden Gäste bei den Original Kinder­ hotels Europa. Viele der Partnerbetriebe haben sich auf das Bedürfnis nach Entschleunigung bei Gross und Klein eingestellt und begeistern mit vielfältigen Angeboten zum Ausspannen und Krafttanken. Zum Beispiel das Leading Family Hotels & Resort Löwe & Bär im Tiroler Serfaus: Hier haben sowohl Kinder als auch Erwachsene die Möglichkeit, Wellnessanwendungen wie Gesichtsbehandlungen, Cremepackungen oder Massagen zu geniessen. Aber auch die Familiensauna, die täglich geöffnet ist, erfreut sich grosser Beliebtheit.

www.kinderhotels.com

Santa Catalina – Las Palmas de Gran Canaria, Gran Canaria Emblem für die Kanaren: Das Santa Catalina, a Royal Hideaway Hotel, wurde 1890 von den Engländern als erstes Hotel der Kanaren erbaut. Seitdem steht es für die kanarische Kultur und Geschichte. In unmittelbarer Nähe zur historischen Altstadt, im Parque Doramas gelegen, bildet es im prachtvollen Kolonialstil eine ruhige Oase im Herzen der Hauptstadt. Gran Canaria hat auch weitaus mehr zu bieten als die bei Touristen beliebte ausgedehnte Dünenlandschaft in Maspalomas. Dafür lohnt sich der Blick ins gebirgige Inselinnere: Dort treffen grüne Pinienwälder auf schroffe Vulkankrater. Dazwischen verbergen sich kleine, abgelegene Dörfer – teils noch in ursprünglichen Höhlen angesiedelt.

www.barcelo.com

NEWS VOLUME 42 49


© ddpix – Marcel Quietzsch

ZWINGERXPERIENCE UND HISTOPAD? Sachsen offeriert

mit Wow-Effekt!

Erlebnisse

Ob in die Stadt oder ins Gebirge – in Sachsen warten Kunstschätze, Naturwunder und viele tolle EventHighlights auf neugierige Besucher. Mit dem Rad lassen sich Sachsens UNESCO-Welterbestätten hervorragend erkunden und ihre Geschichte wird hie und da sogar mit Virtual Reality greifbar gemacht. Autorin: Ines Nebelung

Der Zwinger im Herzen von Dresden ist ein mächtiger Prunkbau.

I

n Sachsen faszinieren zahlreiche Schlösser, Burgen und Gärten ihre Besucher. Ein Wahrzeichen der prächtigen Barockzeit ist der Zwinger im Herzen von Dresden. Der mächtige Prunkbau, welcher heute zum Beispiel die Gemälde­g alerie «Alte Meister» mit der «Sixtinischen Madonna» beherbergt, wurde 1709 von August dem Starken in Auftrag gegeben. Ursprünglich als kleine Orangerie gedacht, entstand ein höfisches Gesamtkunstwerk. Die brandneue, mitreissende Virtual-Reality-Show «ZwingerXperience» offenbart spannende Fakten über das Bauwerk. In der Gemäldegalerie Alte Meister im Dresdner Zwingers übrigens ist noch bis zum 2. Januar 2022 die bisher grösste Ausstellung Deutschlands über den Maler Johannes Vermeer zu sehen.

RELAX 50 VOLUME 42

Unweit davon finden sich in den prächtigen, 2019 wieder eröffneten Paraderäumen Augusts des Starken im Dresdner Residenzschloss einmalige Zeugnisse seiner Herrschaftszeit als Kurfürst von Sachsen. Ganz neu seit dem Sommer dieses Jahres kann nach langjähriger Rekonstruktion im Residenzschloss endlich wieder die Gewehrgalerie im so genannten Langen Gang besucht werden. Diese gehört zu den bedeutendsten Zeugnissen der Renaissance-Architektur in Sachsen. Diese Sammlung von Gewehren und Pistolen ist eine der bedeutendsten fürstlichen Feuerwaffensammlungen Europas. Mit der Wiederherstellung des historischen Raumes und der Kassettendecke kehrt eine repräsentative Auswahl aus dem Besitz der sächsischen Kurfürsten in den Langen Gang zurück.


© Tobias Ritz

Mit spannenden Ausstellungen glänzen ebenso Schloss Pillnitz, die Festung Königstein in der Sächsischen Schweiz und Schloss Moritzburg. Ganz neu: Der Alltag der früheren Schlossbewohner und -gäste kann – deutschlandweit einzigartig – mit dem Tablet-Guide «HistoPad» entdeckt und eindrucksvoll nacherlebt werden. Mit Augmented Reality und 3D-Inszenierungen geht es ebenso auf unterhaltsame Zeitreise in der Albrechtsburg Meissen, dem ältesten Wohnschloss Deutschlands und Gründungsort der ersten europäischen Porzellan-Produktionsstätte.

Klein, aber oho!

Die Schloßstraße ist die älteste Straße von Bautzen und lädt zum Verweilen ein. © Francois Thierens

Der Blick in die historischen, kleineren Städte Sachsens verrät, dass die Stadt Görlitz in diesem Jahr ihren 950. Geburtstag feiert. Auch in den anderen 13 Städten lohnt sich ein Besuch. Ob in Annaberg-Buchholz, Schwarzenberg, Zwickau, Plauen, Freiberg, Grimma, Torgau, Meissen, Radebeul, Pirna, Bautzen und Zittau – überall finden sich vielfältige hochwertige kulturelle Angebote. In der Adventszeit sind die historischen Marktplätze der «Stadtschönheiten» Schauplätze sächsischer Weihnachtstraditionen – mit Kunsthandwerk aus dem Erzgebirge, dem vielerorts in der Welt leuchtenden Herrnhuter Stern, dem Dresdner Christstollen, Bergparaden und Mettenschichten.

Chemnitz – «C the Unseen»

Die Bastei in der Sächsischen Schweiz bietet eine wunderschöne Aussicht über die Region. © Felix Meyer

Schon heute richten sich alle Blicke auf Chemnitz, die Kulturhauptstadt Europas 2025. Unter dem Motto «C the Unseen» werden im Kulturhauptstadtjahr in der drittgrössten Stadt Sachsens im Jahr 2025 unentdeckte Orte erlebbar und das bisher Unsichtbare sichtbar. So plant die Stadt, ihre Gäste nicht nur mit 4 000  neu gepflanzten Apfelbäumen zu begrüssen, sondern beispielsweise auch mit dem «Purple Path», einem Kunstparcours. Doch bereits jetzt lohnt es sich, Chemnitz und die gesamte Region zu erkunden, beispielsweise in den geplanten Sonderausstellungen der Kunstsammlungen Chemnitz, im Industriemuseum oder im Staatlichen Museum für Archäologie Chemnitz.

Sachsens UNESCO-Welterbestätten erkunden Vier Mittelgebirge, viele Flüsse und zwei grosse Seenlandschaften lassen sich hervorragend mit Kulturerlebnissen kombinieren. Zum Beispiel auf dem Fahrrad: Ab Dresden führt der Elbradweg in die Sächsische Schweiz. Von Görlitz aus ist es nicht weit zur UNESCO-Welterbestätte «Muskauer Park / Park Mużakowski». Im benachbarten Rhododendronpark Kromlau bildet die sanierte Rakotzbrücke wieder einen äusserst reizvollen Foto-Spot. Das reiche, durch den jahrhundertelangen Erzbergbau

Ab Dresden führt der Elbradweg in die Sächsische Schweiz.

RELAX

VOLUME 42 51


© SKD – H. C. Krass

Die Gemäldegalerie Alte Meister zeigt Meisterwerke der italienischen Malerei des 14. bis 17. Jahrhunderts.

geprägte, kulturelle, handwerkliche und landschaftliche Erbe des Erzgebirges offenbart die UNESCO-Welterbestätte «Montanregion Erzgebirge / Krušnohoří».

bekannt als Canaletto, Hofmaler in Dresden unter König August III, wird Aufmerksamkeit anlässlich seines 300. Geburtstages mit einer Sonderausstellung der Staatlichen Kunstsammlungen Dresden geschenkt werden, die erst­ Auch Wandern und Mountainbiken lässt es sich ausge- malig all seine Werke zeigen, die ihrem Besitz sind. Die zeichnet in Sachsen. Mit dem Kammweg Erzgebirge-­ Brüdergemeine Herrnhut in der Oberlausitz, Heimat der Vogtland, einem von insgesamt sieben Qualitätswanderwe- Herrnhuter Sterne, begeht 300. Gründungstag und die Stadt gen in Sachsen, ist man dem Welterbe im Erzgebirge ganz Plauen im Vogtland, deren internationalen Ruf die berühmte nah. Ein Tipp ist die «Blockline» im Osterzgebirge, ein Plauener Spitze begründete, feiert ihren 900. Geburtstag. Mountainbike-Abenteuer für die ganze Familie. Apropos Familie: Für Familien mit Kindern stehen in Sachsen mitt- Weitere Veranstaltungshöhepunkte 2022 sind unter anderem lerweile 117 familienfreundliche Beherbergungs­betriebe, die Dresdner Musikfestspiele (10. Mai bis 12. Juni), das 50. InFreizeiteinrichtungen und Orte mit speziell auf ihre Be- ternationale Dixieland Festival Dresden (15. bis 22. Mai), das dürfnisse ausgerichteten Angeboten zur Verfügung. Internationale Wave-Gotik-Treffen Leipzig (3. bis 6. Juni), das Bachfest Leipzig (10. bis 19. Juni), die Mendelssohn-FestEvent-Höhepunkte 2022 tage (31. Oktober bis 6. November) oder das 30. Moritzburg-­ Das Jahr 2022 lässt Klassik- und Kulturfreunde aufhor- Festival (6. bis 21. August). chen. Vom 20. Juni bis zum 14. Juli etwa findet in der Oper Leipzig das dreiwöchige Festival «Wagner 22» statt. Erst- Geimpft, Genesen oder Getestet – Urlauber können sich malig werden bei dieser Gelegenheit alle Wagner-Opern sicher sein, wenn sie Events oder Museen, Hotels oder Res­ aufgeführt. Leipzig indessen ehrt vom 3. Februar bis 4. No- taurants besuchen. Gerade auch jetzt in der Vorweihvember anlässlich seines 175. Todestags Felix Mendelssohn- nachtszeit. Denn die gesamte sächsische TourismusbranBartholdy. Er lebte und wirkte in der Stadt. Dresden schliess- che ist mit bestens ausgearbeiteten Hygienekonzepten am lich widmet dem 350. Todestag von Heinrich Schütz das Start für erlebnisreiche, sichere und unbeschwerte UrlaubsFestjahr «SCHÜTZ22». tage. Reiseanlässe gibt es viele. Ein besonderes Ereignis im Erzgebirge wird die vom 30. April bis zum 6. November stattfindende Sonderausstellung «Kurfürst mit Weitblick – Das Leben und Wirken von Landesvater August von Sachsen» auf Schloss Augustusburg, welches dann seinen 450. Geburtstag feiert. Bernardo Bellotto,

RELAX 52 VOLUME 42

Eine Reise nach Sachsen ist buchbar bei railtour suisse.

www.railtour.ch www.sachsen-tourismus.de www.erlebe-dein-sachsen.de


TravelNEWS

Leonardo Hotels baut BusinessBenefits-Programm aus Leonardo Hotels Central Europe überarbeitet ihr Angebot für Unternehmen im Geschäftsreisebereich und positioniert das BusinessBenefits-­ Programm neu. Ausgerichtet auf Selbstständige und Unternehmen unabhängig von ihrer Grösse bietet die Hotelkette damit exklusive Vorteile für deren Geschäftsreisen. Das Vorteilsprogramm wird mit flexiblen Buchungskonditionen und einem umfangreichen Ratenangebot sowie Discounts in allen Hotels in Central Europe ergänzt, sodass den Reisenden ein attraktives Hotelportfolio ohne Einschränkungen und jederzeit zur Verfügung steht. Damit geht Leonardo Hotels Central Europe auf die veränderten Bedürfnisse von Geschäftsreisenden ein und setzt weiterhin auf die positiven Zeichen einer Wiederaufnahme der Geschäftsreisetätigkeit.

www.leonardo-hotels.de/business-benefits

Travelcoup Deluxe mit Weltneuheit Travelcoup Deluxe, der Premiumveranstalter mit Privatjet-Pauschalreisen in der Schweiz, erweitert sein Produktportfolio um eine weitere Innovation: In Zusammenarbeit mit den Charterfluggesellschaften Arcus-Air und GlobeAir bietet das Start-up ab sofort die weltweit erste Möglichkeit, einen komplett eigenen Privatjet inklusive Hotel und Transfer innerhalb weniger Klicks direkt über ihre Website zu buchen. Der gesamte Buchungs­ prozess wurde komplett überarbeitet und es wurde so etwas wie das «Booking.com für Privatjets» geschaffen. Derzeit können Jet & ExclusiveGäste ab der Schweiz von Zürich nach Mallorca, Ibiza, Olbia, Tivat, Sylt, Nizza und Thessaloniki reisen, ab Genf stehen Olbia, Venedig, Amsterdam und Dubrovnik auf dem Flugplan, letzteres wird auch ab Basel bedient.

www.travelcoup.com

Das höchste Hotel der Stadt: Eröffnung des Adina Hotel Munich Als höchstes Hotel der Stadt mit Ausblick bis zu den Alpen und als grösstes Adina Hotel in Europa ist das Adina Munich das neue Flaggschiff der Adina Hotels Europe. Mit 234 vollausgestatteten Studios und Apartments inklusive eigener Küche bietet es Urlaubs- und Geschäftsreisenden ein zweites Zuhause nahe dem Ostbahnhof mitten im lebendigen und inspirierenden Werksviertel-Mitte. Das Hotel befindet sich im Werk 4 des ehemaligen Industriegeländes in einem spektakulären, lichtdurchfluteten Hotelturm, der mit 86 Metern Höhe ein architektonisches Meisterwerk und Wahrzeichen des Werksviertels ist. Auf den Etagen neun bis 24 geniessen die Gäste einmalige Ausblicke über München und das umliegende Alpenpanorama – sowohl aus den Apartments und dem Restaurant- und Bar-Bereich mit eigener Aussenterrasse als auch aus dem Wellnessbereich mit Fitnessraum, Sauna und einem zwölf Meter langen Pool im 15. Stock, ebenfalls mit Terrasse.

www.adinahotels.com/de

NEWS VOLUME 42 53


© Tom Schönfeld

Stressfrei

AKKU AUFLADEN AN DER DEUTSCHEN NORDSEEKÜSTE

Nach der dunklen Jahreszeit kommt der Frühling. Die Natur erwacht, so auch an der Nordsee. Mit ihrer malerischen Landschaft, dem UNESCO-Weltnaturerbe Wattenmeer und vielen Wellness-Angeboten sind die niedersächsische Nordseeküste sowie ihre Ostfriesischen Inseln das ideale Reiseziel für alle, die ihre Akkus nach dem Winter wieder aufladen wollen.

W

as die Nordsee so besonders macht, ist die ständige Bewegung. Ebbe und Flut wechseln sich im ewigen Spiel ab, die See ist rau und wild. Als Gegenpol haben die Menschen an der Küste eine ganz besondere Ruhe entwickelt. Hier gibt es keinen Stress, nicht wegen einer Schlange im Supermarkt, nicht wegen eines Traktors, der auf der Landstrasse langtuckert. Wir Norddeutschen lassen es ruhig angehen. Wir laden alle Besucherinnen und Besucher ein, während ihrer Ferien unsere Lebensart kennenzulernen, um gleichzeitig voller Energie und tiefenentspannt in den Frühling zu starten.

© Dahmke Photographie

Green Tiny House Wangerland

Velo meets Glamping Im Zentrum stehen an der Nordseeküste immer das Meer und die Landschaft, die vom Wechselspiel der Tiden geformt wurden. Auf dem Nordseeküsten-Radweg, der sich über 6 000 Kilometer und acht Länder erstreckt, lässt sich das

RELAX 54 VOLUME 42

Baumhaushotel Otterndorf


© Moritz Kaufmann

einzigartige UNESCO-Weltnaturerbe Wattenmeer erkunden. Dass die Länge des Radwegs einen weltweiten Rekord bedeutet, posaunen wir Norddeutschen nicht hinaus  – viel zu viel Aufregung. Lieber entspannt weiterradeln. Was uns wichtiger ist als jeder Rekord: Bergauf geht es höchstens mal auf einen Deich. Wir schätzen die Weite, den Horizont. Hoch hinaus geht es dafür im Baumhaushotel Otterndorf. In vier Metern Höhe stehen 30 Quadratmeter Wohnfläche und ein Aussenbereich von zehn Quadratmetern zur Verfügung. Auch Glamping, also «glamouröses Camping», wird in vielen Küstenorten der niedersächsischen Nordsee angeboten. Das Green Tiny House in Hooksiel, die Campingfässer in Otterndorf und die maritimen Zirkuswägen am Strand von Dornumersiel stehen direkt in der Natur – während auf Komfort wie Strom, Wasser und Kochmöglichkeiten nicht verzichtet werden muss.

Schon durch die frische Meeresluft erholt sich der Körper vom Stress und Lärm des Alltags. Die Heilkräfte des Meeres können darüber hinaus gezielt eingesetzt werden: Thalasso nutzt die therapeutische Wirkung des Meerwassers, um Krank­heiten vorzubeugen, zu heilen oder die Symptome zu lindern. Auch gegen Stress und Übermüdung hilft die maritime Apotheke. Deshalb ist Thalasso sowohl Wellness als auch eine therapeutisch-medizinische Behandlungs­methode. Ein Thalasso-­Erlebnis unterliegt strengen Kriterien: So muss es in unmittelbarer Nähe zum Meer stattfinden, Meerwasser nutzen und durch Massnahmen zur Entspannung oder Ernährungsumstellung ergänzt werden. Alle diese Kriterien werden auf den sieben Ostfriesischen Inseln Borkum, Juist, Norderney, Baltrum, Langeoog, Spiekeroog und Wangerooge erfüllt. Dadurch sind die «sieben Perlen der Nordsee» von Borkum im Westen bis Wangerooge im Osten eine zertifizierte Thalasso-­Region.

Borkum © Tourismus Service Langeoog

Thalasso, unsere maritime Apotheke

Langeoog

Ob aktiv auf dem Velo, unkonventionell beim Glamping oder bei Thalasso-Anwendungen auf den Ostfriesischen Inseln: Die Meeresluft und die stoische Ruhe der Norddeutschen wirken entspannend und helfen gegen Stress. Und während Sie die Meeresluft leider nicht mitnehmen können, bleibt garantiert etwas von unserer Lebensart hängen.

Ostfriesisches Teemuseum Norden So heilig wie die Nordsee ist den Norddeutschen nur eins: ihre Teezeremonie. Wie genau sie abläuft, wo und wie der Tee angebaut wird, erfahren Interessierte im

Eine Reise an die Nordsee ist buchbar bei railtour suisse.

Ostfriesischen Teemuseum in Norden. Aber auch andere Teegebräuche aus aller Welt werden präsentiert.

www.railtour.ch www.ostfriesische-inseln.de www.die-nordsee.de

Weitere Informationen finden Sie auf

www.teemuseum.de

RELAX

VOLUME 42 55


Exponierte DAS Strandlage ATLANTIC GRAND

HOTEL TRAVEMÜNDE

In bester Lage, direkt an der Strandpromenade mit idyllischem Panoramablick auf den Strand und die Ostsee, liegt das Atlantic Grand Hotel Travemünde. Das Hotel zählt mit seiner Historie und der exponierten Strandlage zu den wichtigsten und schönsten Hotels in der Lübecker Bucht. Neben vielen Wellness- und Kulinarikangeboten spielt auch der Veranstaltungsbereich eine wichtige Rolle. Autor: Karl Heinz Gödeckemeyer

T

ravemünde wurde 1802 gegründet und ist nach Heiligendamm und Norderney das drittälteste Seebad in Deutschland. Das Seebad war bereits am Anfang des 19. Jahrhunderts magischer Anziehungspunkt für die High Society. Entscheidend geprägt wurde der Ort durch das Glücksspiel. 1833 wurde es im früheren Kurhaus offiziell genehmigt und Roulette, Rouge et Noire und Pharao hatten eine magische Wirkung auf die betuchten Gäste aus aller Welt. 1949 wurde der Spielbetrieb auch im «Kursaal» – dem heutigen Atlantic Grand Hotel Travemünde – eröffnet. Heute ist das Seebad stolz auf seine rundum sanierte Strand­ promenade, die mit ihren 1.7 Kilometern Länge als schönste Flaniermeile Schleswig-Holsteins gilt. Typisch Travemünde ist die malerische Altstadt, der Laufsteg Nordermole, der älteste Leuchtturm Deutschlands und der legendäre Viermastbark Passat.

RELAX 56 VOLUME 42


Vielschichtiges Zimmerangebot

Hotel für Veranstaltungen prädestiniert

Das ehemalige Casino aus dem Jahr 1914 verfügt über 59 Zimmer und 14 Suiten in zehn unterschiedlichen Kategorien. Vor allem für Veranstaltungen ist das Hotel geradezu prädestiniert. Die Zimmer und Suiten werden in den drei Einrichtungsstilen «Klassisch», «Landhaus» und «Modern» angeboten. Die Zimmer sind grosszügig geschnitten und gemütlich eingerichtet und mit kosten­losem WLAN, Minibar, Klimaanlage und Sat-TV ausgestattet. Einige Zimmer verfügen über Balkon, Terrasse oder Wintergarten. Der Jugendstilbau besitzt zudem sechs Veranstaltungsräume sowie einen Ballsaal, in dem sich Events mit bis zu 400 Personen durchführen lassen.

Wenngleich der Veranstaltungsbereich in Zeiten der Corona­ Pandemie weniger gefragt war, dürfte dieser für das Hotel weiterhin eine wichtige Rolle spielen. Der historische Ballsaal aus dem Jahr 1914, der Raum «Baltic View» mit Blick auf die aus- und einfahrenden Schiffe der Lübecker Bucht und die weiteren Räumlichkeiten dürften für Tagungen, Seminare, Präsentationen, Incentives oder andere exklusive Veranstaltungen wie Hochzeiten prä­destiniert sein.

Restaurant Holstein’s mit lokalen Delikatessen Frühstück und Abendessen findet im stilvoll-gemütlichen Restaurant Holstein’s statt, in dem eine moderne Fusions­ küche serviert wird. Das Drei-Gänge-Menü am Abend besteht aus einer Vorspeise, einem Hauptgang, bei dem die Gäste zwischen einem Fisch- und Fleischgericht wählen können, sowie einem Dessert. Das Küchenteam des Hotels setzt auf hausgemachte norddeutsche und internationale Gerichte, die mit saisonalen Zutaten modern und frisch angerichtet werden. Viele der Zutaten stammen von lokalen Erzeugern: Wild aus den heimischen Wäldern, das Holsteiner Rind, Grünkohl oder fangfrischer Ostseefisch. Nach dem Abendessen können die Gäste noch bei einem Drink in der Seven’s Bar den Tag ausklingen lassen. Bei sommerlichen Temperaturen können Speisen und Getränke auch auf der weiträumigen Hotelterrasse eingenommen werden.

Angenehmer Wellness- und Fitness-Bereich Das grosszügige Schwimmbad steht im Zentrum der Wellness-­Welt und lädt Sie ein, abzutauchen und aufzuatmen. Die Masse des Beckens betragen 4 mal 20 Meter mit 1.35 Metern Tiefe. Platz genug, um bei einer angenehmen Wassertemperatur von 27 Grad Celsius aktiv zu schwimmen oder sich einfach treiben zu lassen und zu entspannen. Nach einem erfrischenden Bad laden eine finnische Sauna (90 Grad Celsius), ein Sanarium (60 Grad Celsius) und zwei Dampfbäder (45 Grad Celsius / 55 Grad Celsius) zum gesunden wie auch entspannenden Schwitzen ein. Als Alternative zum Schwimmbad bietet sich auch der Fitness- beziehungsweise Cardio-Raum mit Crosstrainer, Ergo­meter-­Bikes und Laufbändern an. Gäste, die mit der Bahn anreisen, steigen am denkmal­ geschützten Bahnhof Lübeck-Travemünde Strand aus. Von dort aus sind es nur noch wenige Meter bis zum Hotel.

www.atlantic-hotels.de/grand-hotel-travemuende

RELAX

VOLUME 42 57


Die

WIEDERENTDECKTE

Leichtigkeit des Seins

Die Zukunftsinstitute haben das Thema «Gesundheit» als einen der gut ein Dutzend Megatrends unserer Zeit deklariert. Und so wurde auch der Wellness-Boom zusätzlich befeuert – bis dann die Corona-Pandemie eine Zäsur bewirkte. Und wie ist die Tendenz für 2022?

RELAX 58 VOLUME 42


D

ie Covid-Pandemie hat Spuren hinterlassen – natürlich auch bei den Wellness- und Spa-Ressorts und -Angeboten. Die Nachfrage nach privaten Saunen und Wellnessbereichen oder auch nach Exklusivangeboten mit wenigen Gästen ist gestiegen. Nun hofft man in der

Hotel- und Tourismusbranche auf den Aufschwung, nachdem die Hygienemassnahmen greifen und die Einschränkungen dank des Einsatzes von Impfstoffen teilweise gefallen sind. Wir haben versucht, den Trend statistisch zu erfassen und sind bei de.statista.com fündig geworden.

RELAX

VOLUME 42 59


Ferien im Zeichen von Nachhaltigkeit und Gesundheit Wellness entwickelte sich zum beliebten Werbewort einer wachsenden Industrie. Die im Verhältnis zu anderen Sektoren eher hohe Ausgabenbereitschaft der Gäste führt zu hohen Umsätzen. Die Facetten der Industrie bewegen sich allerdings deutlich über den Alltag der Nutzer hinaus, schreibt Statista. So gab beispielsweise zuletzt fast ein Zehntel aller Reisewilligen in der DACHRegion an, dass man die nächsten Ferien im Zeichen von Nachhaltigkeit und Gesundheit und mit Wellness verbringen möchte. Dazu fällt gemäss Statista auf, dass die meisten, wenn es um Wellnessurlaube geht, diese im eigenen Land oder zumindest in den angrenzenden Regionen oder Ländern planen. Trotz der Beliebtheit liege die Zahlungsbereitschaft, also das Ausgabevolumen für Wellnessurlaub, jedoch knapp unter dem, was in Deutschland (und wohl auch in der Schweiz) durchschnittlich für die Haupturlaubsreise ausgegeben wird. Hintergrund könnte sein, dass bei einem Wanderurlaub mit Hotelübernachtung die Wellnessangebote beispielsweise nebenher genutzt und so nicht extra angegeben oder als Inklusivleistung verstanden würden. Dass die Wellnessprogramme eines Hotels bei vielen Reisenden beliebt sind, zeigt die Drittplatzierung unter den gewünschten

RELAX 60 VOLUME 42

Optionen bei Gratisleistungen, sprich also der kostenfreie oder günstigere Zugang zum Wellnessbereich.

Sauna und Dampfbad besonders beliebt Die alltägliche Nutzung möglicher Wellness-Angebote schneidet sehr unterschiedlich ab. Der Besuch einer Sauna oder eines Dampf bads gehöre statistisch zu den meistgenutzten Angeboten, wobei die Gruppe der 40bis 59-Jährigen in der jährlichen Besucheranzahl auffällig dominiere. Häufig werden speziell eingerichtete Wellness-Studios aufgesucht. Die Zahlen aus Deutschland sind aussagekräftig: Fast fünf Millionen besuchen gemäss Erhebung von Statista diese Einrichtungen mehrmals im Monat.

Self-Care-Renaissance: Vernetzung von Wellness und Gesundheit Als Einrichtungen mit wachsender Beliebtheit entwickelten sich ebenfalls die Fitness-Studios, wobei auch hier die Entwicklung jeweils ziemlich volatil zu sein scheint. Zu den beliebtesten Leistungen und Angeboten der Fitness­ studios zählen laut einer Statista-Umfrage die Fitnessgeräte für das Krafttraining, die Ausdauer- und Kardiogeräte sowie die freien Gewichte. Der Wellness-Bereich der Studios wurde von rund einem Viertel der Befragten genutzt. Hier spielt die so genannte Self-Care-Renaissance eine Rolle.


Die auf rund 4.5 Billionen Dollar geschätzte Wellness­ industrie beinhalte unzählige Spielarten und Trends, besagt die Studie des «Global Wellness Summit» zu den Trends  2021. Diese zeige einige durch die Corona-­Pandemie verursachte Paradigmenwechsel. Die Pandemie hat das Thema Gesundheit auf die Agenda von Regierungen, Unternehmen und Einzelpersonen gleichermassen gesetzt. In dieser neuen Ära würden auch das Gesundheitswesen und die Wellnessbranche lernen, miteinander auszukommen, sagt beispielsweise der Experte Dr. Kenneth  R. Pelletier.

Dann würden sich etwa Krankenhäuser von Fünf-SterneResorts inspirieren lassen und Rezepte mit hyperper­ sonalisierten Anleitungen zur optimalen Gesundheits­ förderung verteilen. Wellness lerne zudem, sich auf die Wissenschaft zu stützen und Standards zu etablieren. Zur gleichen Zeit lerne das Gesundheitswesen von der Wellnessbranche mit ihren weniger sterilen Umgebungen und ihrem Blick auf Ganzheitlichkeit.

www.fibo.com

WELLN RELAX

VOLUME 42 61


Urban. Authentisch. Zentral gelegene Hotels in der Zürcher City

WWW.ZURICHCITYHOTELS.COM

Kulturell

OPERA HOTEL ZÜRICH Ein Vier-Sterne-Hotel in bester Lage in Zürich, nur wenige Gehminuten vom Zürichsee und Opernhaus entfernt. Inmitten des trendigen Seefeld-Quartiers finden sich zahlreiche Bars und Restaurants.

«THE LOBBY» wurde mit viel Liebe zum Detail neu gestaltet und verbreitet eine Wohnzimmeratmosphäre. Sie bildet das Herzstück des Hauses. Die Hotelgäste geniessen am Morgen das regionale Frühstück à discrétion, lesen eine Zeitung oder lassen den Abend an der Hotelbar ausklingen. Digitale Nomaden und Selbstständige finden in der digitalen Lobby den perfekten Arbeitsplatz. Oper- oder Kino­ besucher treffen sich als Auftakt oder Abschluss eines unvergesslichen Abends in THE LOBBY für einen Apéro oder einen Cocktail. Die herzliche Atmosphäre und das nachhaltige Engagement machen jeden Aufenthalt im Opera Hotel zu einem authentischen Erlebnis, das rundum begeistert.

D

ie Mischung aus Kultur, Unterhaltung und Business rund um das Opera Hotel verleiht dem Haus eine besondere Note, die sich auch in der Einrichtung und Ausstattung widerspiegelt. Jedes der 58 Zimmer hat seinen eigenen Charme, ist individuell eingerichtet und bietet höchsten Komfort. Die Zimmer sind mit freiem Internetzugang sowie Minibar, Kaffee und Tee, Safe, schalldichten Fenstern und individuell regulierbarer Klimaanlage ausgestattet.

CITYBREAK 62 VOLUME 42

Meili Selection steht für ausgewählte Schweizer Hotels mit Liebe zum Detail. Jedes Haus ist zentral gelegen und besitzt seine ganz eigene Geschichte, die zum Entdecken einlädt. Nebst dem Opera Hotel zählen die folgenden individuellen und charmanten Boutique-Hotels dazu: Hotel Felix, Hotel Rössli, Hotel Seehof, Hotel Ambassador sowie die Hotels Piz Buin und Hotel Sport in Klosters. Das Hotel Ambassador im bauhistorisch bedeutenden «Utoschloss» wird aktuell komplett renoviert und im Jahr 2022 eröffnet.

www.operahotel.ch


HOTEL SCHEUBLE

Man schrieb das Jahr 1968, als eine einzigartige Idee entstand: Die Familie Scheuble kaufte ein Gebäude an der Mühlegasse 17, welches 1879 aus der alten Zürcher Stadtmauer erbaut wurde, und wandelte es in ein Hotel um. Dieses Hotel entwickelte einen ganz besonderen Charme und übt eine spezielle Anziehungskraft aus.

A

ls Zürich im 19. Jahrhundert zu wachsen begann, wurde die Mauer abgetragen und zum Bau von Wohnhäusern verwendet. Den neuen Eigentümern gefiel die historische Bausubstanz so gut, dass sie diese bei den letzten beiden Renovationen sichtbar gemacht haben. Früher befand sich das Café Zähringerhof im Erdgeschoss des Hauses. Viele Prominente und Berühmtheiten oder auch Personen der Zeitgeschichte verkehrten hier – unter anderem Wladimir Iljitsch Lenin, als er in seinem Zürcher Exil unter anderem an seinen marxistischen Studien arbeitete.Legendär war in den 1960ern auch der Jazz Club Africana. Abdullah Ibrahim trat unter dem Namen Dollar Brand sehr oft hier auf. Eines Tages war der grosse Duke Ellington unter den Zuhörern und verfiel gleich der Musik, die Jazz, südafrikanische Folklore und impressionistische Klassik einzigartig vermengte.

Das Hotel Im Zentrum Von Zürich Das Hotel Scheuble liegt mitten im Stadtzentrum von Zürich  – genauer gesagt im Niederdorf im Kreis 1, dem geschichtsträchtigen Quartier der Limmatstadt. Vom Hauptbahnhof führen die Tramlinien 4, 6, 7 und 10 zum Central. Mit den Linien 4 und 15 erreicht man ab Central die nächstgelegene Tramstation (Rudolf-Brun-Brücke). Vom Ortsgeschehen ist man also nur wenige Gehminuten entfernt. Den Gästen wird ein Höchstmass an Bequemlichkeit, Komfort und Ambiente geboten: Das Hotel Scheuble bietet ihnen 60 Zimmer mit 74 Betten, aufgeteilt in 13 Doppel-, 12 Twin-

und 22 Einzelzimmer sowie vier Cosy-Einzelzimmer und neun Junior-Suiten. Alle Zimmer sind mit viel Holz sowie Föhn, Safe, Telefon, Radio, TV, Nespresso-Kaffeemaschine und Teekocher ausgestattet. Im Haus befinden sich ebenfalls ein Schneider und ein Friseursalon. Auch kulinarisch wird man hohen Ansprüchen gerecht: «Ob ein feines Birchermüesli oder Quittengelée mit Fruchtstückchen: Vieles von dem, was wir morgens auftischen, machen wir selbst. Unser Hotel hat einen eigenen Garten, den wir rund ums Jahr bewirtschaften. Mit viel Liebe bereiten wir viele beliebte Spezialitäten frisch zu», sagen die Betreiber / -innen. Aber auch in der unmittelbaren Nachbarschaft kann man es sich gutgehen lassen, so zum Beispiel gleich beim Hotel um die Ecke in der Osteria Borgo. Hier werden mittags und abends köstliche Spezialitäten aufgetischt. Und: Täglich produzieren sie ihre Pasta mit viele Liebe von Hand und lassen sich dabei von der Saison inspirieren. Bei den Weinen wird die Region etwas weiter gefasst, sie geht bis zu Italiens Stiefelspitze. Vom Primitivo bis zum Tignanello kann man dank des Enomatic-Systems diverse Weine im Offenausschank geniessen. Als Gast des Hotels Scheuble profitiert man von 20 Prozent Rabatt auf das Essen

www.scheuble.ch

CITYBREAK

VOLUME 42 63

Zentral gelegene Hotels in der Zürcher City

mit Leidenschaft

WWW.ZURICHCITYHOTELS.COM

100 Jahre Generation


Zentral gelegene Hotels in der Zürcher City

WWW.ZURICHCITYHOTELS.COM

Eher ein Zuhause

als ein Hotel

TOWNHOUSE BOUTIQUE HOTEL

Das Drei-Sterne-Superior-Hotel liegt direkt an der Bahnhofstrasse in Zürich und beim Hauptbahnhof Zürich. Im Stil eines englischen Townhouses eingerichtet, verfügt es über 23 Zimmer, drei grosszügige Junior-Suiten sowie das Restaurant & Bar Palette.

E

ine zeitgemässe Mischung aus verschiedenen Farben und Materialien, Vorhängen und Tapeten, Altem und Neuem kreiert einen individuellen, unverwechselbaren Stil. Mit einem erstklassigen und persönlichen Service werden die Erwartungen aller Gäste jederzeit übertroffen und man pflegt eine unbeschwerte und herzliche Atmosphäre.

Das Townhouse ist nur wenige Schritte von der berühmten Bahnhofstrasse entfernt, in der eine Vielzahl von Boutiquen und Geschäften auf die Gäste wartet. Der Hauptbahnhof ist einen Block entfernt – mit direkten Verbindungen zum Flughafen Zürich in weniger als 15 Minuten. Der Paradeplatz, der Zürichsee, die Altstadt und eine Vielzahl von Cafés, Restaurants und Bars sind alle zu Fuss erreichbar. Zentraler geht’s in Zürich nicht! Bereits bei der Ankunft merkt der Gast den Unterschied. Der freundliche Gastgeber kümmert sich während des Aufenthaltes um alle Bedürfnisse, weist auf die lokalen Bars und feinen Restaurants hin oder informiert über aktuelle kulturelle Veranstaltungen. Den Tag startet man hier mit einem frischgepressten Fruchtsaft, einem würzigen Kaffee und frischen Croissants oder Brötchen. Im Restaurant Palette hat man die Möglichkeit, von sieben bis zehn Uhr, samstags und sonntags von acht bis elf Uhr, für nur 21.– Schweizer Franken pro Person ein köstliches Frühstücksbuffet zu geniessen. Die Lounge Bar ist auch zum leichten Mittag- und Abendessen geöffnet und bietet eine feine Auswahl an fantastischen Cocktails.

www.townhouse.ch

CITYBREAK 64 VOLUME 42


ABONNIEREN SIE JETZT THE LEADING SWISS TRAVEL MAGAZINE

FÜR NUR 19.– CHF IM JAHR!

JAHRESABO Vier Ausgaben 19.– CHF, Einzelpreis 4.90 CHF Kontaktieren Sie uns unter: Editorial AG Ceres Tower, Hohenrainstrasse 24, CH-4133 Pratteln T +41 61 551 39 40, info@editorial.ag

Daily News auf

imaginemag.ch


© Esther Wys

Eine At traktion mehr

MEGACITY ISTANBUL Am 29. Oktober 2021, dem 98. Jahrestag der Gründung der Türkischen Republik, fand die Eröffnungsfeier des Atatürk Kültür Merkesi, kurz AKM, mit der Uraufführung der Oper «Sinan» statt. Autorin: Esther Wyss

© Esther Wys

Das Opernhaus innerhalb der Kuppel bietet Platz für über 2 000 Besucher.

I

m Herzen Istanbuls, am Taksim Platz, thront das in nur zweieinhalb Jahren neu aufgebaute Atatürk-Kulturzentrum. Der filigran wirkende Bau wurde vom Architekten Murat Tabanlioglu neu gestaltet und mit modernster Bühnentechnik ausgerüstet, was eine herrliche Akustik schafft. Tabanlioglu ist der Sohn des ursprünglichen Architekten, der das Gebäude gleich zweimal realisierte. Trotz viel Glas, Beton und Metall wirkt der lichtdurchflutete Bau leicht. Die Fassade spiegelt sich im davorliegenden Bassin. Von aussen gut sichtbar, befindet sich im Innern eine purpurrote Kuppel aus Keramikplatten, die je nach Lichtverhältnissen unterschiedlich schimmern.

Alles für Kunstliebhaber

Das Innere des AKM ist schnörkellos-modern gestaltet.

CITYBREAK 66 VOLUME 42

Innerhalb dieser Kuppel befindet sich das Opernhaus mit über 2 000 Sitzplätzen. Das AKM beherbergt neben der Oper einen Theater- und Konzertsaal, eine Bibliothek, eine Galerie für Kunstausstellungen, Restaurants, ein Café und ein Kino. Während des Beyoğlu-Festivals (30. Oktober bis 14. November) fanden verschiedene Konzerte, Ausstellungen und kulturelle Events mit über 1 000 Künstlern statt. Die farbenprächtige, orientalisch-üppige Inszenierung bot den Besuchern einen Ohren- und Augenschmaus.


Gleichzeitig mit dem AKM wurden die Beyoğlu-Kultur­ strasse und der Galataport eingeweiht. Im Galataport können täglich bis zu drei Kreuzfahrtschiffe anlegen. Modern gestaltete Gebäude befinden sich direkt am Bosporus und bieten Raum für Kunstausstellungen, Designer-Shops und Büros. Die 1.4 Kilometer lange Flaniermeile entlang des Bosporus gibt die Sicht auf die asiatische Seite Istanbuls frei. Die Wasserfront wird von verschiedenen Restaurants gesäumt, die zum Verweilen einladen.

sern gesäumt Pracht­strasse Istiklal Caddesi, die sich vom Tünel bis zum Taksim erstreckt. Zum Shoppen sollte man sich einen Besuch des Grossen Basars und des Ägyptischen Basars auf keinen Fall entgehen lassen. Nur ein Steinwurf vom Gewürzmarkt entfernt bietet das Hamdi Restaurant, das nur eines der berühmten KebabGrillrestaurants ist, neben qualitativ hochwertigem Essen einen fantastischen Panoramablick. Das Beyoğlu-Festival findet zweimal jährlich im Frühling und im Herbst statt.

Ausspannen und geniessen www.beyoglukulturyolu.com

Ministerium für Kultur und Tourismus • Atatürk Kültür Merkezi (AKM)

www.akmistanbul.gov.tr • Türkei Tourismus

www.goturkiye.com @goturkiye, #GoTürkiye

© Esther Wys

Von der Aussichtsgalerie des Galata-Turmes, dem Wahrzeichen Istanbuls, geniessen die Besucher einen fantastischen Rundumblick auf die Stadt, den Bosporus und das Goldene Horn. In der Ferne erkennt man die Hagia Sophia und den Topkapi-Palast. Nach so viel Kunst und Aussicht lässt es sich in einem der unzähligen Cafés oder Restaurant bestens ausspannen und dabei dem Treiben auf den Gassen zusehen. Zutrauliche Katzen streunen herum und lassen sich von niemandem aus der Ruhe bringen. Ganz in der Nähe lohnt sich ein Bummel über die mit Jugendstilhäu-

Blicke vom Hamdi Restaurant über das Goldene Horn zum Galata-Turm.

CITYBREAK

VOLUME 42 67


Juwel der Belle Époque ANANTARA NEW YORK PALACE BUDAPEST HOTEL

Die Anantara Hotels, Resorts & Spas setzen ihre Expansion fort und eröffnen mit dem Anantara New York Palace Budapest Hotel, einem ehemaligen Boscolo Hotel, das erste Haus in Osteuropa. Das historische Gebäude ist eine architektonische Hommage an den Glamour der Jahrhundertwende und lässt diesen mit zeitgemässem Luxus verschmelzen. Autor: Urs Huebscher

V

om renommierten Architekten Alajos Hauszmann entworfen, begrüsst der Palast seit 1894 Gäste auf dem eleganten Erzsébet Krt Boulevard im Stadtteil Pest. Die 185 Zimmer und Suiten sind mit zahlreichen Antiquitäten und Kunstwerken ausgestattet. Als Herzstück des Hauses gilt das edle New York Café, wo bereits Künstler, Schriftsteller und Intellektuelle von Rang und Namen ein- und ausgingen. Als Teil des Wandels vom Fünf-SterneHotel zum luxuriösen Anantara sind bis Frühjahr 2022 die Renovierung der Lobby und Zimmer sowie die Fertigstellung des neuen White Salons, eines glamourösen Restaurants mit klassisch-ungarischen Köstlichkeiten, geplant. Es folgt die Eröffnung des hauseigenen Anantara Spas. Hier kommen Ruhesuchende in vier Behandlungsräumen in den Genuss vielfältiger Anwendungen, die das Beste der thailändischen Heilkunst mit den traditionellen Budapester Thermalbädern vereinen. Eine Sauna, ein Dampfbad und ein 15 Meter langer Pool laden ebenfalls zum Erholen ein. Das Anantara New York Palace Budapest Hotel befindet sich rund 20 Fahrminuten vom internationalen Flughafen Budapest entfernt. Ein besonderes Highlight sind die beiden luxuriösen Präsidentensuiten, welche auf jeweils 135 Quadratmetern mit massgeschneiderten Möbeln, Designerstücken bekann-

CITYBREAK 68 VOLUME 42

ter italienischer Marken sowie handgeblasenen MuranoGlaskronleuchtern und Marmorbädern aufwarten. Küchenchef Andras Wolf und sein Team sind für das kulinarische Wohl der Gäste verantwortlich. Das bekannte New York Café mit seinen beeindruckenden Fresken und venezianischen Glaskronleuchtern verwöhnt Feinschmecker mit einem Fine-Dining-Menü und klassischer Musikbegleitung. Im Deep Water Room gibt es Frühstück und All-Day-­Dining, während das Atrium extravagante Cocktails und leichte Snacks offeriert. Die Poet Bar komplettiert das Angebot mit einem besonders intimen Flair. Das erste Hotel der thailändischen Hotelgruppe in Ungarn ist idealer Ausgangspunkt für einen Städtetrip und entspannter Rückzugsort zugleich. Gemeinsam mit den Anantara Gurus machen sich Urlaubende in einem alten VW-SambaWohnmobil auf die Suche nach den besten Fotospots der Stadt oder begeben sich auf eine romantische Donaufahrt. Weitere Aktivitäten rund um die Volkskunst der ungarischen Matyo, Besuche bei lokalen Künstlern und die Herstellung von Palinka, einem traditionellen Brandy, stehen ebenfalls auf dem Programm.

www.anantara.com/new-york-palace-budapest


Dior

TR AVELGadge ts

Maison Dior enthüllt die neuesten Stücke aus der Dioriviera Capsule Collection, die als Hommage an die Süsse des Lebens entworfen wurde, die Christian Dior so am Herzen lag. Inspiriert von der Sommergarderobe von Maria Grazia Chiuri zieren diese Kreationen die ikonische Toile de Jouy. Dieses ikonische Motiv wurde in intensivem Himbeerrosa, Lime und Marineblau neu interpretiert und unterstreicht sommerliche Essentials, darunter ein Surfbrett, Skateboards oder sogar Sets aus zwei Strandschlägern und Bällen.

www.dior.com

Assouline Die italienische Region Toskana ist ein Fest für alle Sinne. Der Autor Cesare Cunaccia veröffentlichte bereits in der Vergangenheit eine Vielzahl von Büchern, insbesondere zum italienischen Kunsterbe. «Tuscany Marvel» lautet das neuste Werk, das sich auf über 300 Seiten der Zeitlosigkeit der prachtvollen Toskana widmet.

www.assouline.com

Gucci Gucci Off The Grid ist die erste Kollektion von Gucci Circular Lines – ein Konzept, das entwickelt wurde, um die Vision des Hauses für eine zirkuläre Produktion zu unterstützen. Diese Passhülle aus regeneriertem Nylon wurde aus recyceltem Nähgarn hergestellt und zeigt das GG-Logo vor einem undurchsichtigen schwarzen Hintergrund.

www.gucci.com

Fendi x Rimowa Die perfekte Verschmelzung von Design, Handwerkskunst und Technologie: Fendi lancierte zusammen mit Rimowa eine exklusive Auflage des Classic-Cabin-Koffers. Das moderne und doch elegante Design ist aus extrem leichtem Aluminium gefertigt und mit den luxuriösen Fendi-Details versehen, darunter die Griffe aus Cuoio Romano, das FF-Motiv, das sich über die charakteristischen parallelen Rillen von Rimowa legt, und das individualisierbare Namensschild.

www.fendi.com

NEWS VOLUME 42 69


KURS AUF

Flussfahrten-Neuheiten

Spannende Themenreisen und neue Reiserouten auf vielen Flüssen in Europa und Asien, Insel- und Küstenkreuzfahrten sowie Hochseekreuzfahrten stehen im druckfrischen Katalog zur Auswahl. Autor: Sacha Gähwiler

E

in Blick ins brandneue und vielseitige Flussfahrten-­ Angebot 2022 macht «gluschtig», die Welt vom Schiff aus zu entdecken. Denn Thurgau Travel nimmt auch im kommenden Jahr Kurs auf das Ziel, die besten und sichersten Flussreise-Erlebnisse zu offerieren. Thurgau Travel wartet daher mit vielen neuen, aber auch mit besonders beliebten und bewährten FlusskreuzfahrtPerlen auf. Auch dem Trend zu Themenreisen wurde im Angebot 2022 voll Rechnung getragen.

Neue Schiffe, neue Reiserouten In Frankreich verstärken gleich zwei neue Schiffe die Thurgau-Travel-Flotte: die «MS Swiss Gloria» auf der Seine

CRUISES 70 VOLUME 42

und die «MS Lord Byron» auf der Rhône. Der neue Katalog punktet gleich mit 16 neuen Reiserouten. Auf den deutschen Flüssen macht sich das beliebte Bijou-Schiff «MS Thurgau Casanova» auf den Weg, um mit Mainz– Würzburg–Regensburg und Saarbrücken–Trier–Mainz zwei neue und äusserst attraktive Reiserouten zu erobern. Auf der Reise Amsterdam–Middelburg–Amsterdam mit der MS Antonio Bellucci faszinieren das «Kröller-Müller-­ Museum» mit über 11’000 Kunstobjekten und eine Austernfarm, in der die Besucher alles über die Muscheltiere erfahren. Und auch für alleinreisende Passagiere gibt es gute Nachrichten: der Zuschlag zur Alleinbenutzung wurde bei vielen Reisen gestrichen oder stark reduziert.


Grosse Themenvielfalt Themenreisen liegen momentan voll im Trend, weshalb Thurgau Travel über 50 Themenreisen offeriert. Die neu zusammengestellten Genussreisen verlocken beispielsweise mit einer einzigartigen Kombination aus Kulinarik, Entspannung und aussergewöhnlichen Erlebnissen entlang der europäischen Flüsse. Im «Genuss-der-Sinne-Paket» ist sogar ein Weinseminar inklusive. Auf dem Weg nach Amsterdam kommen die Flussfahrer in den Genuss eines attraktiven Segeltörns auf dem Ijsselmeer, können einen bekannten Nationalpark besuchen und eine herrliche Schwarzwald-Wanderung machen. Auf der Wellnessflussreise werden die Gäste bereits unterwegs an Bord mit wohltuenden Massagen verwöhnt und relaxen an Land im bekannten Thermalbad «Vita-Classica». Und wenn die Zeit mit der besten Kollegin in den letzten Wochen und Monaten zu kurz kam, so sind die «Freundinnentage» das perfekte Angebot.

www.thurgautravel.ch

Einzigartige Flussreise Im Winterhalbjahr 2022 bietet Thurgau Travel maximal 36 Gästen auf der eleganten, 2021 im modernen indischen Stil erbauten «RV Thurgau Ganga Vilas» eine 54-tägige Indien-Flusskreuzfahrt der Superlative an. Dabei werden nicht nur der berühmte Ganges, das Naturschutzgebiet und UNESCO-Biosphärenreservat Sundarbans, sondern auch der wildromantische Brahmaputra befahren; eine Reise, die seinesgleichen sucht und in dieser Art schlichtweg einzigartig ist.

CRUISES VOLUME 42 71


Nachhaltigkeit alsMegatrend Dem Wunsch der Reisegäste nach nachhaltigen Kreuzfahrtreisen wird von Reedereien immer mehr Beachtung geschenkt – besonders bei der Personenschifffahrt mit kleineren, aber umso exklusiveren Schiffen.

J

a, natürlich sind die Erwartungen bei einer Kreuzfahrt auf hoher See oder bei einer schönen Ein- oder Mehr­ tages­reise entlang eines grossen Flusses hoch.Exklusivität und Luxus werden erwartet. Diesen Wunsch bekommt man auch auf den kleineren Kreuzfahrtschiffen erfüllt. Aufgrund ihrer Kompaktheit stehen diesen Schiffen selbst entlegensten Regionen dieser Welt offen, beispielsweise bei Flusskreuzfahrten, einem Abstecher zu grossen Seen und beim Anlegen an kleinen Häfen. Die kleinen Kreuzfahrtschiffe punkten nicht nur mit individuellen Kreuzfahrterlebnissen in privater Atmosphäre durch Infinity-Pool-Landschaften, Suiten mit einer Grösse von 100 Quadratmetern, Kulinarik von Sterne-Köchen und Butler-Service. Auf Ausflügen mit bordeigenen Zodiacs und Mini-U-Booten stehen noch weitere Möglichkeiten zur Exploration offen. Besonders beliebt bleibt auch die Expeditionsschifffahrt – beispielsweise zum Nordpol und in die Südpolregion. Und 2022 wird seit längerer Zeit erstmals wieder das Reisen durch die Nordost- und Nordwestpassage angeboten. Diese Seewege führen nördlich von Europa, Asien und Amerika vom Atlantik in den Pazifik.

CRUISES 72 VOLUME 42

Was schliesslich aber auch für die kleineren Kreuzfahrtschiffe spricht: Man kann dem Thema Nachhaltigkeit etwas mehr Beachtung schenken. Beim Innenausbau neuer Schiffe werden umweltfreundliche und nachwachsende Rohstoffe wie Holz ohne Pestizidbelastung genutzt und hochmoderne, ungiftige Schiffsfarbe senkt den Reibungswiderstand auf den Meeren. Schwefel- und Stickoxide können mittlerweile durch neue Antriebstechnologien mit Flüssiggas und Abgasreinigungs­systemen der neusten Klasse in einem erheblichen Masse verringert werden. Mit modernen Wärmerückgewinnungssystemen senkt man den laufenden Energiebedarf auf den Schiffen und deckt diesen mit Brennstoffzellen nachhaltiger. Auch durch die Nutzung von Landstrom in den Häfen kann die Umwelt bewusst geschont werden. Recyclingsysteme zur Wasseraufbereitung und zur Müll­ trennung runden den Umweltschutz auf den Kreuzfahrtlinern ab.

www.kreuzfahrten-und-weltreisen.de


Schöne Aussichten Flussreisen 2022

Pionier für Flusskreuzfahrten

au Tra ur

et

So

r

l ve

Th

Auch in 2022 nehmen wir wieder Kurs auf das Ziel, unseren Kunden die besten und sichersten Flussreise-Erlebnisse zu offerieren. Wir freuen uns sehr, Sie im nächsten Jahr mit neuen, aber auch bewährten Flusskreuzfahrten-Perlen zu verwöhnen. Buchen Sie jetzt Ihren nächsten Traumurlaub und kommen Sie mit an Bord!

l o s- P a k

Informationen oder buchen www.thurgautravel.ch Gratis-Nr. 0800 626 550 Amriswilerstrasse 12, 8570 Weinfelden Tel. 071 552 40 00, info@thurgautravel.ch

CRUISES VOLUME 42 73 Pionier für weltweite Flusskreuzfahrten


IMAGINE für Liechtenstein TOP-TIPPS

Klein, aber oho: Das Fürstentum Liechtenstein hat touristisch eine Menge zu bieten. Es ist erstaunlich, wie viele Highlights auf dem 160 Quadratkilometer grossen Fleckchen Erde zu finden sind. Hier eine Auswahl an spannenden Unternehmungen – ohne Anspruch auf Vollständigkeit.

Das Schloss Vaduz thront rund 120 Meter über der Hauptstadt Vaduz. Es ist das Wahrzeichen der Hauptstadt Liechtensteins und schon von weit her sichtbar.

D

er Fürstenhut, die Apfelblütenei oder das Mondgestein: Das im Alpenraum einzigartige Museum «Liechtensteinische SchatzKammer» in Vaduz zeigt einmalige Objekte, die eng mit Liechtenstein verbunden und nirgendwo sonst in dieser Form und Zusammenstellung zu finden sind.

Das Highlight «Schatzkammer» Unter dem Titel «Vom Fürstentum über die Welt ins Weltall» zeigt das Museum eine repräsentative Auswahl von Kostbarkeiten der fürstlichen Sammlungen wie Kunstwerke aus wertvollen Materialien, historische Waffen, repräsentative Geschenke von Königen und Kaisern wie Friedrich II. dem Grossen und Kaiser Joseph II. Daneben werden besondere Schätze des Liechtensteiners Adulf Peter Goop präsentiert, beispielsweise eine Auswahl seiner berühmten Ostereiersammlung, die in ihrer Vielfalt einmalig ist. Herausragend ist die Fülle an wertvollen russischen Ostereiern, darunter das weltbekannte «Apfelblütenei» von Fabergé sowie weitere Ostereier von Fabergé und anderen Goldschmieden. Einen weiteren Höhepunkt bilden die Mondgesteine der Apollo-11und Apollo-17-Mission sowie die Geschichte, wie diese Steine nach Liechtenstein kamen. Natürlich fehlt auch nicht der berühmte Entwurf von Koloman Moser für die erste

MOMENTS 74 VOLUME 42

Briefmarke von Liechtenstein. Eines der am meisten bestaunten Objekte ist der Fürstenhut, auch «Fürstenhaube» genannt. Dieser wurde von Fürst Karl von Liechtenstein beim Juwelier Daniel de Briers bestellt. Geschaffen wurde der Fürstenhut in Frankfurt am Main und Prag und im Jahr  1626 wurde er fertiggestellt. 1978 wurde eine Replik des Fürstenhuts anlässlich des 40-jährigen Regierungsjubliäums von Fürst Franz Josef II. von und zu Liechtenstein erstellt. Der Fürstenhut ist mit 26 Perlen, 30  grossen und 99  kleinen Diamanten sowie 16 Rubinen verziert. Und auch das Mondgestein der Apollo-11-Mission mit Liechtensteiner Fahne, die 1969 reell auf dem Mond war, gilt als absolutes Highlight. Das Mondgestein ist ein Geschenk von Richard Nixon an Liechtenstein. Mit den Mondsteinen und den liechtensteinischen Flaggen auf dem Mond würdigten die USA den Beitrag der damaligen Balzers AG (heute Teil der OC Oerlikon) zur bemannten Mondfahrt. Die in der Vakuumtechnik und in der Fertigung von dünnen Schutzschichten weltweit führende Balzers AG hatte wichtige Komponenten für das Apollo-Programm geliefert.

Highlight «Aussichtsterrasse auf Sareis» Hoch über dem Malbuntal befindet sich auf 2 000 Metern Höhe die Aussichtsterrasse Sareiserjoch. Sie bietet einen


Herawingert. Der Herawingert zählt mit seinen vier Hektar Rebfläche zu den besten Reblagen im Rheintal; dies aufgrund der Ausrichtung nach Südwesten und des milden Föhnklimas. Zusammen mit der Bodenbeschaffenheit sind es ideale Bedingungen für den Anbau von Pinot Noir und Chardonnay.

Highlight «Schloss Vaduz» Das Schloss Vaduz thront rund 120 Meter über der Hauptstadt Vaduz. Es ist das Wahrzeichen der Hauptstadt Liechtensteins und schon von weit her sichtbar. Die Ursprünge des Schlosses liegen vermutlich im 12. Jahrhundert. Der Bergfried wurde wahrscheinlich als einer der ersten Bauten errichtet und später durch einen Wohnturm ergänzt. Dieser Wohnturm kann auf das Jahr 1287 datiert werden. Erstmals erwähnt wird er 1322. In den Besitz des Hauses Liechtenstein kam das Schloss 1712 und diente unter dem Namen Hohenliechtenstein der Landvogtei als Sitz mit Dienstwohnungen im Westtrakt bis 1732. Danach verfiel es zunehmend, und erst von 1905 bis 1912 wurde es einer gründlichen Renovation unterzogen und wiederhergestellt. Fürst Franz Josef II. liess es dann ausbauen und bewohnbar machen. 1939 zog er mit seiner Familie ein und nahm ständigen Wohnsitz. herrlichen Ausblick auf die Liechtensteiner Bergwelt. Am Osthang des Malbuntals sieht man auf die Liechtensteiner und Vorarlberger Bergwelt. Mit einer Sesselbahn gelangt man zur Bergstation, wo sich die Terrasse und ein Bergrestaurant befinden. Von da aus werden Wanderungen – etwa zur Pfälzerhütte oder auf den Ochsenkopf – geplant und im Winter wird hier zu einer schwungvollen Abfahrt über die präparierten Pisten zurück zur Talstation gestartet.

Der Ferienort Malbun Malbun liegt im Liechtensteiner Alpengebiet auf über 1 600 Metern Höhe und ist eine Oase für Familien und alle, die das Geniessen lieben. Malbun wurde durch den Schweizer Tourismus-Verband als Familienort ausgezeichnet. Im Sommer ist Malbun ein idealer Ausgangspunkt für Wanderungen in den Liechtensteiner Bergen. Im Winter verwandelt sich Malbun in ein Paradies für Skifahrer und Wintersportler. Die touristische Geschichte des Ortes begann 1908, als

Das Highlight «Fürstenkino» Vaduz bietet ein ganz besonderes Erlebnis mit dem Motto «Alter Kino-Charme trifft auf modernste Kino-LED-Technologie» und bietet wunderschöne Einblicke hinter die Kulissen von Schloss Vaduz mittels virtuellen Rundgangs. Auch das Leben hinter den Schlossmauern wird hautnah erlebbar gemacht. Kombiniert mit dem neuen Zug des Citytrains soll ein Besuch des «Alten Kinos» das ideale Freizeitvergnügen für Gross und Klein werden.

Die Hofkellerei des Fürsten von Liechtenstein Die Fürstliche Hofkellerei in Vaduz bietet sowohl einen guten Überblick wie auch önologische Raritäten, die verkostet und erworben werden können. Die Hofkellerei des Fürsten von Liechtenstein in Vaduz befindet sich in der Reblage

Sowohl im Winter wie im Sommer: Malbun ist ein Bijou für Urlaubshungrige.

MOMENTS

VOLUME 42 75


Im Inneren des Kunstmuseums Liechtenstein öffnen sich auf zwei Etagen grosszügige Ausstellungssäle für moderne und zeitgenössische Kunst.

das Kurhaus «Sareiserjoch» errichtet und das Saminatal von Malbun aus touristisch erschlossen wurden. Im Winter  1985 fuhren Prinz Charles und Prinzessin Diana in Malbun Ski. Die Anreise ist im Übrigen schon Teil des Urlaubs: Denn der Blick auf die majestätischen Alpen des Fürstentums Liechtenstein und von der Bergstrasse ins alpine Rheintal entspannt quasi automatisch.

jekte. Arte Povera und Post-Minimal Art bilden inhaltliche Schwerpunkte. 2015 ist das Kunstmuseum um das Ausstellungsgebäude der Hilti Art Foundation erweitert worden. Die bedeutende liechtensteinische Privatsammlung umfasst herausragende Werke der klassischen Moderne und der Gegenwartskunst. 130 Jahre Kunstgeschichte warten somit im Kunstmuseum Liechtenstein darauf, erfahren und entdeckt zu werden.

Kunstmuseum Liechtenstein mit Hilti Art Foundation Das Kunstmuseum Liechtenstein wurde im Jahr 2000 eröffnet und ist das Museum für moderne und zeitgenössische Kunst mitten in Vaduz. Mit seinen sorgfältig erarbeiteten Ausstellungen und Publikationen zur internationalen Kunst nach 1945 hat sich das junge Museum in kurzer Zeit international einen Namen gemacht. Zahlreiche Ausstellungen des Museums werden von Ausstellungshäusern in ganz Europa übernommen und gezeigt. Die Fassade dieses aussergewöhnlichen Gebäudes besteht aus eingefärbtem und fugenlos gegossenem Beton aus schwarzem Basaltgestein und farbigem Flusskies. Sie ist derart behandelt, dass ein lebendiges Spiel auf der reflektierenden Oberfläche entsteht. Die Sammlung des Kunstmuseums Liechtenstein, zugleich staatliche Kunstsammlung des Fürstentums Liechtenstein, erhält ihr Profil besonders durch dreidimensionale Kunstwerke: Skulpturen, Installationen und Ob-

MOMENTS 76 VOLUME 42

Highlight «Ruggeller Riet» Das Naturschutzgebiet Ruggeller Riet ist ein Kleinod in der Talebene Liechtensteins – ein Torfgebiet und circa 90 Hektar grosses Naturschutzgebiet ganz im Norden von Liechtenstein. Flachmoore, Weiher, Hecken, Bäume und Streuwiesen bieten vielen gefährdeten Tieren und Pflanzen einen idealen Lebensraum. Anziehungspunkt ist besonders die Blüte der Sibirischen Schwertlilie Ende Mai, Anfang Juni: Grosse Gebiete verwandeln sich in einen blauen Teppich. Der Auslauf des Binnenkanals in den Rhein wurde renaturiert und bei der Kanalmündung gibt es eine Grillstelle im Weinbau-Gebiet. Der Rhein mit seinen Kiesbänken und der Rheindamm bieten Ruhe und Erholung, sei es zum Spazieren, Radfahren oder Inlineskaten.

www.tourismus.li


Fürstliche Skiund Winterferien

ab CHF

290.–

Schneesicher, familiär und übersichtlich. Der kleine Winter­ ferienort Malbun lädt auf rund 1600 Höhenmetern zu fürstlichen Ski­ und Winterferien ein. Top-Hotelangebote – 3 oder 7 Übernachtungen inkl. Frühstück – 2- oder 6-Tagesskipass – Halbpension → tourismus.li/winter

Weitere Inspirationen auf tourismus.li Persönliche Beratung telefonisch unter +423 239 63 63


AUF DEN SPUREN DES GLASES

im

«Crystal Valley» Die Geschichte des Glasmacherhandwerks im Norden der Tschechischen Republik ist 600 Jahre alt. Das «Crystal Valley» liegt in der Region Liberec (deutsch: Reichenberg), nicht weit vom Dreiländereck mit Polen und Deutschland entfernt. Es beginnt bei Kamenický Šenov (deutsch: Steinschönau) und endet in Harrachov (deutsch: Harrachsdorf). Die Schönheit dieser Gegend ist geprägt durch die Berge des Jeschken, des Isergebirges und des Riesengebirges, … Autorin: Anniko Berkau

H

ier fanden die Glasmacher alles, was für ihre in höllischer Hitze erschaffenen zerbrechlichen Wunderwerke nötig war. Allem voran gab es ausreichend hartes Holz (Buchenholz), dann Wasser und natürlich Sand (Quarzsand), Kalk und Soda. Holz brauchte man nicht nur zur ständigen Befeuerung der Glasöfen, sondern auch zur Herstellung von Pottasche. Diese gewannen die Glasmacher auf eine bemerkenswerte Weise: Sie bohrten ein Loch in einen Buchen- oder Ahornstamm und entzündeten ein Feuer, welches den Stamm nach und nach ausbrannte, sodass nur noch die Asche zurückblieb, die sie dann in Wasser auslaugten, eindampften und filterten. Aus diesen Zutaten wird auch heute noch der Glassatz angemischt und im Ofen geschmolzen.

MOMENTS 78 VOLUME 42

Alte Tradition verschmilzt mit der Moderne Anfangs war das Sortiment überall gleich: Rosenkranzperlen, Fensterglas, Butzenscheiben, dann auch Hohlglas. Die meistens heutigen Erzeugnisse der Glasmacher sind Auftragsarbeiten und die Kundenwünsche wurden immer individueller. So wurden ständig neue Techniken und Verfahren entwickelt und die einzelnen Glasmacher im Crystal Valley begannen, sich voneinander abzuheben und sich zu spezialisieren. In Nový Bor entwirft die Firma Lasvit spektakuläre Lüster oder den Pokal der Tour de France; in der «Mini-Glashütte» Pačinek in Kunratice u Cvikova gestattet uns einer der bedeutendsten Glasdesigner der Gegenwart einen Blick hinter die Kulissen. In seinem Kristallgarten vermischen sich Natur und Kunst zu


einem einzigartigen Ensemble. Und der alten Dorfkirche hauchte er mit seiner Glaskunst wieder neues Leben ein.

Heiss und zerbrechlich Wir besuchen die Glashütte Harrachov, die älteste Glashütte Mitteleuropas, die auch heute noch auf traditionelle Art mundgeblasene Kostbarkeiten fertigt. Wie die Glas­ macher heute arbeiten, so wurde auch schon vor Jahrhunderten gefertigt. Die Werkzeuge sind fast gleich geblieben. Wir dürfen zusehen, wie ein Weinglas entsteht, jedes einzelne ein Unikat. Bevor die Glasbläser aber ihre spektakuläre Arbeit beginnen können, ist ein Drechsler gefragt. Ausgangsmaterial ist ein Buchenholzblock. Mit einem Drechseleisen höhlt er nach Augenmass präzise die Form für das spätere Glas aus. Denn das menschliche Auge akzeptiert später keine Abweichungen. Nun können die Glasbläser beginnen: An der «Glas­macher­ pfeife» erhitzen sie das noch sehr zähflüssige Glas solange, bis es eine honigartige Konsistenz hat (auf 1 215 Grad Celsius). Die Temperatur muss exakt stimmen: Falls sie zu warm ist, bekommt der Glasmacher das Glas beim «Kelchen» nicht aus der Holzform, falls sie zu kalt ist, kann er den Stiel und den Boden nicht mehr richtig anbringen. Ein «heisser» Job, bei dem die Arbeiter sogar Bier trinken dürfen, um ihren Mineralhaushalt aufrechtzuerhalten. Um einen optimalen Produktionsablauf zu gewährleisten, arbeiten die Glasmacher immer im Team. Den Anfang macht der sogenannte Köbelmacher, der eine kleine Menge Glas entnimmt und es zu einer Glasblase bläst. Dann taucht er es nochmals in den Ofen und entnimmt die benötigte Menge der heissen Masse. Der «Einbläser» bläst den Kelch des Glases, indem er die Masse in die bereitgestellte Holzform des Drechslers einbläst. Kaltes Wasser sorgt dafür, dass das Holz kein Feuer fängt. Nun zieht der Meister den Stiel durch behutsames Ziehen in die gewünschte Länge. Spätestens jetzt wird uns klar: Hier sind absolute Spezialisten mit jeder Menge Erfahrung am Werk, sollen doch später alle Gläser gleich hoch werden.

noch heisse Material behutsam heruntergekühlt wird. Für verschiedene Farbwünsche stehen Färbemittel bereit, die dem Glassatz beigemischt werden können. Wir sind schwer beeindruckt von dieser doch harten Arbeit.

Berühmte Namen … … wie Swarowski oder Riedel sind eng mit dieser Region verbunden. In Jablonec nad Nisou (deutsch: Gablenz an der Neiße) besichtigen wir das Museum für Glas und Bijouterie. In seiner Ausstellung könnten wir den ganzen Tag verbringen, sie nimmt uns mit auf eine Zeitreise des tschechischen Glases und präsentiert einzigartige Exponate verschiedenster Künstler und Epochen. Unser Tipp zum Schluss: Christbaumschmuck in Poniklá wäre doch ein schönes Weihnachtsgeschenk …

www.visitczechrepublic.com

Nice to know … • Mehr Informationen über die Lieberecer Region kann man kostenlos bei CzechTourism anfordern: wien@czechtourism.com

Und schon verlangt der nächste Arbeitsschritt die Aufmerksamkeit des Glasbläsers: Er wird mit dem Material für den Fuss des Gefässes versorgt und formt mit einer Holzklemme eine Scheibe am Ende des Glases. Dieser ganze Vorgang dauert nur circa 15 Minuten. Sobald das Glas seine endgültige Form erhalten hat, übernimmt der «Einträger» – er trennt die Glasmacherpfeife ab und bringt das Gefäss zum Verweilen in einen speziellen Ofen, wo das immer

• Firma Lasvit, Palackého námestí 170, 473 01 Nový Bor,

www.lasvit.com • «Mini-Glashütte» Pačinek Glass, Kunratice u Cvikova 147, 471 55 Kunratice u Cikova, www.pacinekglass.com • Glasfirma Rautis, Poniklá 153, 512 42 Poniklá,

www.rautis.cz • Museum für Glas und Bijouterie, U Muzea 398/4, 466 01 Jablonec nad Nisou, www.msb-jablonec.cz

MOMENTS

VOLUME 42 79


Gastro- und Food-Trends DIE

2022

Für die Analyse des Wandels von Esskulturen bilden gesellschaftliche Megatrends die Basis. Es geht um Trends, die für alle Bereiche der Gesellschaft und Wirtschaft prägend sind. Das Zukunftsinstitut veröffentlicht jährlich Branchenrapporte und beschreibt die jeweiligen Megatrends. Auch heuer wurden die aktuellen Food-Trends aus der Lebensmittelindustrie, dem Handel und der Gastronomie für die nächsten Jahren unter die Lupe genommen. Autorin: Hanni Rützler

U

m den Wandel beziehungsweise die Trends in der Gastronomie- und Lebensmittelbranche genauer zu analysieren und mögliche Szenarien für die Zukunft zu entwickeln, sind mittelfristige Veränderungsprozesse, die von den Lebensstilen der Menschen sowie von ihren Werteorientierungen und Bedürfnisstrukturen geprägt werden, von zentraler Bedeutung, schreibt das Zukunftsinstitut. Auf dieser Ebene des Wandels spreche man von soziokulturellen Trends und Konsumtrends. Hier bewegen sich auch jene Trends, die zur Beschreibung des Wandels unserer Esskulturen herangezogen werden.

NEWS 80 VOLUME 42

Trends erfüllen nicht einfach nur existierende Bedürfnisse, Wünsche und Werte der Konsumierenden, sondern gehen über sie hinaus. Sie «sprengen», erweitern und treiben sie voran. Food-Trends geben demnach, so schreibt das Zukunftsinstitut, Antworten auf aktuelle Probleme im Zusammenhang mit unserer Ernährung oder unserer Nahrungsmittelproduktion. Sie offerieren Lösungsvorschläge und / oder präsentieren sinnvolle Alternativen. Food-Trends spiegeln kulturspezifische Sehnsüchte, Wünsche und Bedürfnisse wider. Und sie stehen, so die Expertinnen und Experten, für bestimmte Werte. Für die Lebensmittelin-


dustrie seien Food-Trends auch eine Hilfestellung für strategische Entscheidungen und konzeptionelle Ausrichtungen. Und die folgenden drei Top-Trends für den Handel sowie die Gastronomie- und Lebensmittelbranche werden gemäss Zukunftsinstitut im Jahr 2022 prägend sein:

Trend 1: Zero Waste: Zero Waste ist ein zentrales Motto nachhaltigen Konsumierens von morgen. Die Cradle-to-Cradle-Philosophie und die sich weiterentwickelnde Vision der Sharing Economy seien die treibenden Kräfte hinter der Idee, Müll

oder scheinbaren Müll nicht nur wiederzuverwerten oder zu recyceln, sondern gar nicht erst anfallen zu lassen. Das Prinzip Zero Waste wird somit langsam aber sicher auch alltagstauglich, denn Nachhaltigkeit verlagere sich immer mehr auf den Nutzungszyklus – auch auf anderen Ebenen der Lebensmittelkette. Immer mehr Start-ups und Unternehmen finden innovative Wege, um aus Lebensmittelresten neue Produkte herzustellen. Auch engagierte Gastronomen leisten mit innovativen Konzepten wichtige Beiträge, um die weltweite Lebensmittelverschwendung zu reduzieren.

NEWS VOLUME 42 81


Trend 2: Local Exotics Die Lockdowns haben nicht nur eine neue Sehnsucht nach kulinarischen Entdeckungen und exotischen Genüssen geweckt. Der Trend zu Local Exotics hat sich intensiviert. Angetrieben vom Wunsch der Konsumierenden nach einer nachhaltigen Lebensmittelproduktion wird auch der Bedarf an lokal hergestellten Lebensmitteln weiter steigen. Der Local-Exotics-Trend zeigt, dass dies nicht mit der Erweiterung der global inspirierten Geschmackswelten in Widerspruch geraten muss. Immer mehr Landwirte, Fischzüchterinnen und Gemüsebauern wagen sich auch in Deutschland, Österreich und der Schweiz an den Anbau beziehungsweise die Zucht von Pflanzen und Tieren, die noch vor Kurzem nur über weite Transportstrecken zu uns gelangt sind.

Trend 3: Real Omnivore Künftig geht es nicht mehr nur um die eigene gesundheits­ bewusste Ernährung, sondern um eine verantwortungsvolle Esskultur, die auch die Gesundheit des Planeten miteinschliesst. Und so lautet die Prognose des Zukunftsinstituts: Real Omnivores sind die «Allesesser» und stehen für eine ausgewogene, nachhaltige Ernährung, deren Leitmotiv nicht

Verzicht ist. Dabei haben sie keinerlei Berührungsängste mit Food-Tech-Innovationen und aussergewöhnlichen Zutaten oder Lebensmitteln. Sie sehen sich als die Avantgarde, die unsere Esskultur auf den Prüfstand stellt und vorantreibt. Ihre Werte: die eigene Gesundheit, aber auch das Wohlbefinden der Gesellschaft und ein Leben im Einklang mit der Umwelt. Diese Entwicklung wird die Gastronomie, die Landwirtschaft und die Lebensmittelindustrie beeinflussen.

Ghost Kitchen, Local Exotics, E-Food und Vegourmets Natürlich gibt es auch andere Trends, die nicht vom Zukunftsinstitut explizit als Megatrends aufgegriffen werden, zum Beispiel «Ghost Kitchen» (Lieferrestaurants, die nur online betrieben werden) oder eben wie schon angesprochen Local Exotics durch beispielsweise Anbau von Obst- und Gemüsesorten, die ursprünglich aus weit entfernten Ländern stammen, wie Reis, Meeresfische, Wasabi, Feigen oder Ingwer. Immer wieder von Trendforschenden oder Food- / Gastro-­Bloggerinnen und -Bloggern genannt werden Vegourmets. Pflanzenbasierte Ernährung sei, so wird geschrieben, schon länger zu einem wichtigen Teil unserer Gesellschaft geworden. Was 2022 in der Gastronomiebranche noch öfter vorkommen werde, sei eine

Für die Lebensmittelindustrie sind Food-Trends auch eine Hilfestellung für strategische Entscheidungen und konzeptionelle Ausrichtungen.

NEWS 82 VOLUME 42


Das Prinzip Zero Waste: Auch engagierte Gastronomen leisten mit innovativen Konzepten wichtige Beiträge, um die weltweite Lebensmittelverschwendung zu reduzieren.

gemüsereichere Küche. Im Mittelpunkt dieser Entwicklung stehe das Konzept Vegourmet  – eine Wortschöpfung, die die Begriffe «vegetarisch» beziehungsweise «vegan» und «Gourmet» vereint. Bei pflanzlich orientierten Gourmet-Restaurants kommen Kreationen aus Gemüse, Obst, Getreiden, Hülsenfrüchten oder Kräutern auf den Teller, bei deren Genuss das Tierische nicht ver-

misst wird. Auch ein neuer Trend ist das E-Food: Durch Vernetzung werden unterschiedliche Akteurinnen und Akteure miteinander in Kontakt gebracht – zwecks Austausch von Ideen und Erfahrungen. So entstehen FoodSharing-Initia­tiven oder Online-Verkostungen.

www.zukunftsinstitut.de

NEWS VOLUME 42 83


Alpine Luxury

THE ART OF

Die kleine Tausend-Seelen-Gemeinde Vals im Kanton Graubünden ist Heimat eines der architektonisch inspirierendsten Hotelensembles der Schweiz, inklusive der 7132 Therme. Die Postleitzahl der Gemeinde stand Pate bei der Namens­gebung und kennzeichnet ein ganz besonderes touristisches Konzept, das die Wahrung der Ursprünglichkeit und Exklusivität des Valser Angebotes ins Zentrum aller Aktivitäten stellt. Die Anreise mitdem hoteleigenen Helikopter oder mit der Limousine vom Wohnort in der Schweiz ist für Gäste der Penthouse-­ Suiten inbegriffen. Geschmacks­explosionen jenseits des Mainstreams erlebt der Gast im 7132 Silver – und wer noch mehr Luxus erleben möchte, bucht das «Bubbles, Stars and Rock ’n’ Roll»-Paket. . Autor: Urs Huebscher

D

a Hotel und Therme eng mit der Geschichte und dem Leben in Vals verbunden sind, werden alle Unternehmungen unter der Zahlenkombination 7132 geführt. Um die neuen 7132 Hotels nach dem Komplett-Umbau an das architektonische Konzept der von Peter Zumthor gestalteten Therme anzupassen, wurden weitere hochkarätige Architekten nach Vals eingeladen, um ihrer Schaffenskraft freien Lauf zu lassen. Im 7132 House of Architects, das neben dem 7132 Hotel 5S gelegen ist, durften gar vier von ihnen – Peter Zumthor, Kengo Kuma, Tadao Ando und Thom Mayne – ihre Visionen verwirklichen. So wird jedes Zimmer für Design- und Architekturliebhaber zu einem optischen Erlebnis und das Thema Architektur zieht sich wie ein roter Faden durch das Ensemble aus 7132 Hotel 5S, 7132 House of Architects, 7132 Glenner, 7132 Gastronomie und 7132 Therme.

SWISSNESS 84 VOLUME 42


© Global Image Creation – 7132 Hotel, Vals

ander. Mitja Birlo erkocht sich jung und dynamisch seinen ganz eigenen Weg – inspiriert von der Natur, gehen er und seine Mitstreiter auch gern selbst in die Valser Natur, um Pilze, Kräuter und Beeren zu sammeln. In Kombination mit zum Beispiel Hummer, Kaviar oder heimischen Enten kreiert er eine Küche aus Luxusprodukten und frischen, lokalen Elementen. Aber auch die Getränke im 7132 Silver Restaurant sind etwas ganz Besonderes. Anstelle von exklusiven Weinen können die Gäste alternativ eine alkoholfreie Begleitung wählen, die vom Sommelier in akribischer Arbeit für jedes Gericht massgeschneidert wird.

7132 Cristal – Bubbles, Stars And Rock ’N’ Roll

Die 7132 Gastronomie «Regional verwurzelt und trotzdem global inspiriert», so beschreibt Mitja Birlo seinen Kochstil und wurde vom Guide Michelin 2020 mit zwei Sternen belohnt. Seit 2018 hat Birlo die Verantwortung für die Küche im 7132 Silver Restaurant in Vals und überzeugt mit seiner unkonventionellen Art Gäste und Tester gleichermassen. «Akribie in der täglichen Arbeit. Viel Valser Natur auf dem Teller. Rock ’n’ Roll am Tisch», betitelte der Restaurantführer Gault&Millau das Rezept des Newcomers. Das Gourmetrestaurant 7132 Silver mit 30 Plätzen ist das kulinarische Herz des Fünf-Sterne-­Superior-Hotels 7132. Mit seinem Team schafft er wahre Geschmacksexplosionen jenseits des Mainstreams. Jung und erfahren, zugänglich und diszipliniert, Vals und die grosse Welt: Was auf den ersten Blick nicht zusammengeht, findet in Birlos Welt spielend zuein-

Bubbles, Stars and Rock ’n’ Roll – so lässt sich das gemeinsame Projekt 7132 Cristal mit jugendlichen, akribischen Kreationen von Head Chef Mitja Birlo und edler CristalChampagner-Begleitung am besten beschreiben. Schlicht ein exklusives Erlebnis für Schwindelfreie. Serviert werden ein saisonales Zehn-Gänge-Menü der Spitzenklasse sowie edle und vollendet abgestimmte Roederer Cristal Vintage Prestige Cuvées. Zum perfekten Auftakt gibt es einen Helikopterflug mit Landung auf einem entlegenen Schweizer Gletscher, wo die erste Flasche Cristal-Champagner zum Apéro auf dem ewigen Eis entkorkt wird. Das exklusive Erlebnis ist buchbar in Kombination mit zwei Übernachtungen im 7132 Hotel. Die Kollektion Cristal Vinothèque ist das Abenteuer von ein paar Flaschen, die seit 20 Jahren im Weinkeller von Louis Roederer lagern und so zu einer perfekten Ausgeglichenheit gelangt sind. Der Ausbau der Cuvée in Flaschen betrug zehn Jahre, die Nachreife nach dem Degorgieren weitere zehn Jahre. Die Gastgeber halten es besonders intim, da der 7132 Cristal Table und der hoteleigene Helikopter, ein Airbus EC 130, nur für bis zu sechs Personen Platz bieten. Der exklusive Flug nach Reims mit Besuch der Maison Louis Roederer ist buchbar mit zwei Übernachtungen in der Penthouse Suite von Kengo Kuma im 7132 Hotel. Das Package 7132 Cristal Vinothèque beinhaltet den Transfer hin und zurück zum Wohnort in der Schweiz mit dem 7132 Helikopter, inklusive einer Zwischenlandung zum Cristal-­Aperitif auf dem Gletscher. Am Abend erwartet die Gäste ein Zehn-Gänge-Menü am 7132 Cristal Table mit ausgewählten Champagnern, Weinbegleitung und einer ikonischen Flasche Cristal Vinothèque 1999, tagsüber geht es mit dem 7132 Helikopter oder Privatflugzeug von Vals oder Altenrhein nach Reims mit Limousinen-­Transfer und Empfang im Maison Louis Roederer.

www.7132.com

SWISSNESS

VOLUME 42 85


Im Reich der Drachen und des Feuerwassers

SILVAPLANA

Silvaplana ist ein Eldorado für Wintersportler, aber auch Geniesser, Ruhesuchende und Familien kommen in der Oberengadiner Gemeinde nicht zu kurz – sei es beim Snowkiten und Freeriden oder beim Besuch der höchstgelegenen Whiskydestillerie auf dem Piz Corvatsch. Autor: Urs Huebscher

I

dyllisch schmiegt sich Silvaplana mit seinen Dorfteilen Silvaplana, Surlej und Champfèr um den Silvaplanersee. Eingebettet in die imposante Oberengadiner Bergwelt wird das Erscheinungsbild des Ortes im Sommer geprägt von unzähligen bunten Punkten, die sich in teils atemberaubendem Tempo über den gleichnamigen See bewegen. Die auf rund 1 800 Meter über dem Meer gelegene Gemeinde ist ein Hot­spot für Wind- und Kitesurfer – dem Maloja-Wind sei Dank. Wenn die Lärchen ihre Nadeln verloren haben und sich der erste Schnee über das Tal legt, verschwinden die bunten Kites von der Wasseroberf läche. Doch sobald der Silvaplanersee gefroren ist und das Eis die notwendige Stärke erreicht hat, kehren die Drachen auf den See zurück. Anstelle des Kiteboards tragen die Sportler nun Skier und Snowboards an ihren Füssen, der Neoprenanzug ist dem Skioutfit gewichen – nur die Sonnencrème darf auch im Winter nicht fehlen.

SWISSNESS 86 VOLUME 42

Snowkiten – Ski fahren mit dem Drachen ist einfacher als gedacht Wer den Kopf durchlüften und den Arbeitsalltag hinter sich lassen möchte, ist mit Snowkiten bestens bedient. Die Saison startet meist im Januar, wenn der Silvaplanersee zugefroren ist. Das Prinzip ist gleich wie beim Kitesurfen: Man lässt sich mit einem Zugdrachen nur durch die Kraft des Windes über den See ziehen – wahlweise auf Skiern oder dem Snowboard. Je nach Beschaffenheit der Oberfläche – von eisig bis Pulverschnee – variiert auch das Fahrerlebnis und die Geschwindigkeit. Snowkiten ist keine schwierige Sportart. Wer Ski oder Snowboard fahren kann, ist sicherlich im Vorteil und hat den Dreh in Kürze raus. Trotzdem wird Anfängern die Begleitung eines ausgebildeten Snowkite-Lehrers empfohlen – zum einen, um die Handhabung des Kites und die Windverhältnisse kennenzulernen. Zum anderen erfolgt das Befahren des Silvaplanersees immer auf eigenes Risiko und die Lehrer können die Beschaffenheit der Eisdecke einschätzen.


Piz Corvatsch – Der Eier legende Wollmilch-Berg Egal wo man sich in Silvaplana aufhält, der Piz Corvatsch mit seinen imposanten 3 451 Metern Höhe ist immer im Blickfeld. Im Winter bietet er nicht nur Skifahrern perfekt präparierte Pisten, sondern beheimatet auch den CorvatschPark, ein Paradies für Freeskier und Snowboarder. Der Freestyle-Park steht allen Gästen zur Verfügung, die über ein Ticket für das Skigebiet Corvatsch verfügen. Bevor es losgeht, gibt es jedoch einige Dinge, die sich besonders Anfänger zu Herzen nehmen sollten. Auch bei der Ausrüstung gibt es Must-haves, so zum Beispiel Freestyle-Skier, Helm und Rückenpanzer. Seit 2020 gibt es auf dem Corvatsch einen sogenannten «Landing Bag». Das heisst, dass die Sportler nach dem Sprung nicht im Schnee, sondern auf einem grossen Luftkissen landen, das die Verletzungsgefahr minimiert. Freestyle-Skifahren ist nicht jedermanns Sache – wer aber etwas Abwechslung zum Skifahren auf der Piste sucht, hat auf dem Corvatsch noch andere Möglichkeiten. Bei der Bergstation Corvatsch auf 3 303 Metern über dem Meer befindet sich der höchstgelegene präparierte Gleitschirmstartplatz Europas. Schon alleine die atemberaubende Aussicht auf die Gletscherwelt des Berninamassivs und das Oberengadiner Seenplateau macht einen Tandem-Flug zu einem Erlebnis der Sonderklasse.

Orma Whisky – Das Feuerwasser von 3 303 Metern über Dem Meer Die Corvatsch-Bergstation beherbergt nicht nur den höchstgelegenen präparierten Gleitschirmstartplatz Europas und mit dem «Restaurant 3 303» das am weitesten über dem Meer gelegene Restaurant Graubündens, sondern auch die höchstgelegene Whisky-Destillerie der Welt. Auf 3 303 Metern über dem Meer wird ein exklusiver Single Malt Whisky namens Orma gebrannt und in Fässern gelagert. Alles nur ausgetüfteltes Marketing? Mitnichten, geben die Hersteller zu Protokoll. Die Höhe habe einen Einfluss auf das Brennverhalten, denn durch die Höhenlage finde der Destillationsprozess bei rund zehn Grad tieferer Temperatur statt, als dies auf Meereshöhe der Fall sei. Dadurch blieben mehr Aromen erhalten, was dem Whisky letztlich eine höhere Komplexität verleihe. All jenen, die mehr über den Orma Whisky, die Philosophie dahinter und das Destillieren in dieser Höhe erfahren möchten, werden Führungen mit einem der Unternehmensgründer angeboten – Degustation inklusive.

www.silvaplana.ch www.corvatsch.ch www.ormawhisky.ch

SWISSNESS

VOLUME 42 87


© L. Ryser

NEUER ROTWEIN AUS DER WAADT

Die besondere Weinbergschnecke

«Escargot Rouge»: Unter diesem Label lancieren rund 40 Waadtländer Weinproduzenten einen neuen Rotwein. Aufgezeigt wird damit, dass der primär für seine Weissweine berühmte Kanton auch hervorragende Rotweine produziert. Und «so ganz nebenbei» freut’s den regionalen Önotourismus.

© Office des Vins Vaudois

Autor: Stefan Senn

D

as Waadtländer Weinbau-Gebiet erstreckt sich über die beschaulichen und absolut sehenswerten Regionen La Côte, Lavaux und Chablais (Genfersee) sowie Bonvillars, Côtes de l’Orbe und Vully (Neuenburger- und Murtensee). 2020 wurden rund 24 Millionen Liter Wein produziert, an die 60 Prozent davon Weisswein. 40 Prozent der etwa 3 800 Hektar umfassenden Anbaufläche des Kantons sind rote Rebsorten. Aufgrund der landschaftlichen Reize gelten diese Anbaugebiete auch als touristische Sehenswürdigkeiten.

Zauberwort Önotourismus

Benjamin Gehrig (links) und Michel Rochat sind überzeugt: Der «Escargot Rouge» ist Botschafter der Waadtländer Rotweine – und der touristischen Region.

SWISSNESS 88 VOLUME 42

Da ist es nur verständlich, dass die Winzer den Gästen rund ums Jahr sehr gerne die aussergewöhnliche und authentische Schönheit ihrer Region präsentieren. Önotourismus heisst das Zauberwort. Offene Weinkeller, Degustationsmöglichkeiten, beschilderte und selbstverständlich auch in den Wintermonaten begehbare Spazier- und Wanderwege – dies sind die wesentlichen Pfeiler dieser touristischen Bestrebungen. Die Zielsetzung ist klar: Es geht darum, Innovation zu belohnen, Gastronomie, Hotellerie, Terroir-Produkte, Weinbau


und Tourismus zusammenzubringen sowie regionale und interkantonale Synergien zu fördern.

Schnecke mit Symbolcharakter Doch zurück zum Weinbau an sich: Fakt ist, dass die Rotweine aus der Waadt wohl von hervorragender Qualität, bei den Konsumenten jedoch weniger bekannt sind als die Weissweine. Auf dieser Tatsache basiert denn auch die Initiative des Office des Vins Vaudois (OVV), gemeinsam mit circa 40 Weinproduzenten den neuen Rotwein «Escargot Rouge» auf den Markt zu bringen. Die Marke – versinnbildlicht mit einer Weinbergschnecke (escargot) auf dem Etikett, gewissermassen als Symbol für die Produktionszeit eines guten Rotweins und eines gesunden, nährstoffreichen Bodens – soll nun die Rotweine in den Vordergrund stellen. Gleichzeitig zählt man auf eine Synergiewirkung zwischen den verschiedenen Weinkellern, wo jeder von der Arbeit und der Absatzförderung des anderen profitieren kann.

Visuelle Identität Etliche Player aus der Weinbranche des Kantons tragen zum Erfolg der Marke «Escargot Rouge» bei. Sie verhelfen dem neuen Wein zu einem einheitlichen Erscheinungsbild, zumal die Flasche, die Überkappe, das personalisierte Etikett und auch der Versandkarton als gemeinsame Bestandteile für eine starke visuelle Identität sorgen. Ausserdem erhalten die Konsumenten regionale und qualitativ gute Produkte zu erschwinglichen Preisen. «Die Zusammenarbeit der verschiedensten Akteure aus der Branche ist einmalig und ein Garant für den Marktdurchbruch», ergänzt der Direktor des Office des Vins Vaudois (OVV), Benjamin Gehrig. «Der für den Schweizer Markt geschaffene «Escargot Rouge» ist Botschafter der Waadtländer Rotweine und der Region – und damit ein Synonym für herausragende Qualität und besten Genuss.» Gemäss Gehrig sollen in diesem Jahr rund 200’000 Flaschen in den Verkauf gelangen.

Fenster für die Region Sein eigener Herr und Meister So erstellt jeder Produzent seinen eigenen «Escargot Rouge», der in den Versionen «Original» (fruchtig, rund) und auch «Sélection» (strukturierter Wein, in Eichenfässern gereift) im Fach- und Detailhandel erhältlich ist. Die Herstellung des Weins unterliegt einer strikten Charta. Beide Kategorien berücksichtigen gemäss diesem Pflichtenheft ein harmonisches Gleichgewicht der typischen Rebsorten «AOC Waadt», wobei die Rebsorten-Anteile (Pinot Noir, Gamay, Gamaret, Garanoir, Galotta) und die Vinifikation variieren. Damit kann der Konsument feststellen, wie unterschiedlich diese Weine aus den verschiedenen Anbaugebieten des Kantons schmecken. Bevor der Wein auf den Markt kommt, wird er im Fass und später in der Flasche zertifiziert (Certifié Terravin).

Die Initiative hat also durchaus auch touristische Hintergründe, wie OVV- und Vaud-Promotion-Präsident Michel Rochat verdeutlicht. Man bewerbe damit indirekt das gute Klima und den gesunden Boden. Aurelia Joly vom gleich­ namigen Weinkeller im Lavaux kann dies nur bestätigen. «Wir stehen voll und ganz hinter den önotouristischen Bestrebungen des Kantons», sagt sie. Es sei eine sehr gute Möglichkeit, die Region in einem besonderen und sympathischen Licht zu präsentieren.

www.myvaud.ch www.escargotrouge.ch www.ovv.ch

Versende dein Gepäck von Tür zu Tür – sicher, schnell, einfach.

Ob Koffer, Skiausrüstung oder Kinderwagen. Ob nach Davos oder Locarno. Flying Bag ist für alle, die gerne entspannt und leicht reisen. So geht‘s:

Zeitfenster buchen

Wähle das für dich passende Abholzeitfenster (auch ausserhalb der üblichen Bürozeiten), bis einen Tag vor deiner Abreise.

Gepäck bereitstellen

Flying Bag Tag (Etikette) befestigen und Gepäck unserem Fahrer übergeben. Dank SMS und Sendungsstatus in deinem Cockpit bleibst du auf dem Laufenden.

Ferien geniessen

Wir bringen dein Gepäck in dein Hotel oder in deine Ferienwohnung – unabhängig davon, mit welchem Verkehrsmittel du verreist.

20% Rabatt bei einer Buchung bis zum 28.02.2022 mit Promo Code: IMAGINE-MAGAZIN-SPECIAL-20

t! travel lig h

i

www.flyingbag.com


Winterparadies

ENTLANG DES SCHÄCHENTALTER HÖHENWEGS

Der Schächentaler Höhenweg ist in jeder Jahreszeit ein lohnenswertes Ausflugsziel. Dort, auf der Sonnenseite des Kantons Uri, führen vier Seilbahnen hinauf auf die Schächentaler Sonnenterrasse.

Hüenderegg, 1 814 Meter über dem Meer

D

ie sonnenverwöhnte und weitgehend nebelfreie Region entlang des Schächentaler Höhenwegs bietet eine Vielzahl von touristischen Möglichkeiten sowie einen traumhaften Ausblick auf die Urner Bergwelt. Die Anforderungen in technischer und konditioneller Hinsicht können individuell angepasst werden, sodass man je nachdem, wie ausgedehnt oder gemütlich die Tour sein soll, jede der vier Luftseilbahnen (Eggberge, RuogigFleschsee, Biel-Kinzig oder Ratzi) für eine Berg- beziehungsweise Talfahrt nutzen kann. Ausgangspunkt der beiden Luftseilbahnen Ruogig-Fleschsee und Biel-Kinzig ist der kostenfreie Parkplatz Brügg in Bürglen.

Schneeschuheldorado Ruogig-Fleschsee Mit der Luftseilbahn Brügg-Eierschwand-Ruogig gelangen Sie innerhalb nur weniger Minuten von Brügg auf das 1 730  Meter über dem Meer gelegene Ruogig. Dieses bietet Wintersportfreun­den eine grosse Auswahl an gut markierten Schneeschuh­pfaden in Richtung Selez, Gand, Ganderegg, Fleschsee, Hüenderegg und Eggberge an. Geniessen Sie die Auszeit in der Natur, verköstigen Sie sich bei schönem Wetter im Flesch­k iosk beim Fleschsee oder den umliegenden Gastronomiebetrieben auf den Eggbergen und auf dem Biel. Auf dem mit dem Pistenfahrzeug präparierten Winterwanderweg wandern Sie auch bei Schnee mühelos entlang des Schächentaler Höhenwegs Richtung Biel.

SWISSNESS 90 VOLUME 42

Charmantes Skigebiet Biel-Kinzig Das zwischen 1 634 und 1 930 Meter über dem Meer gelegene, familien­freund­liche Wintersportgebiet bietet abwechslungsreiche Pisten für Anfänger und Könner. Den Wintersportlern stehen eine Sesselbahn und ein Skilift mit mehr als sieben Pistenkilometer sowie für die kleinen Gäste ein Kinder-Ponylift zur Verfügung. Daneben finden Freerider zahlreiche schöne, unpräparierte Hänge  – und dies alles zu preiswerten Tarifen. Auf den gepfadeten Winterwander­wegen können Rundwege oder Wanderungen in die nahe gelegenen Gebiete Ratzi, Ruogig oder Eggberge unternommen werden. Wer die Einsamkeit der Berge liebt, kann von Biel aus herrliche Skitouren mit traumhaften Pulverschnee-­Abfahrten unternehmen.

www.ruogig.ch www.biel-kinzigag.ch www.schächentaler-höhenweg.ch

Social Media Die Luftseilbahn Ruogig-Fleschsee finden Sie auch auf Facebook unter lsbruogigfleschsee und die Luftseilbahn Biel-Kinzig ist auch auf Facebook, Instagram und Youtube unter bielkinzig und auf Twitter unter Biel_Kinzig vertreten.


surprise with luxury YOU CAN’T GO WRONG WITH THE MOST EXQUISITE VOUCHER OUT THERE.

get your r he gift vouce onlin

SWISSDELUXEHOTELS.COM

Established in 1934, the Swiss Deluxe Hotels group combines 39 of Switzerland’s most iconic five-star hotels: ANDERMATT: The Chedi Andermatt BAD RAGAZ: Grand Hotel Quellenhof & Spa Suites

AROSA: Tschuggen Grand Hotel

CRANS-MONTANA: Guarda Golf Hotel & Residences, LeCrans Hotel & Spa Mandarin Oriental Geneva

Palace

LUGANO: Hotel Splendide Royal

NEUCHÂTEL: Beau-Rivage Hotel

Kulm Hotel St. Moritz, Suvretta House

BERN: Bellevue Palace, Hotel Schweizerhof Bern & Spa

GENÈVE: Beau-Rivage, Four Seasons Hotel des Bergues,

GSTAAD: Gstaad Palace, Le Grand Bellevue, Park Gstaad, The Alpina Gstaad

INTERLAKEN: Victoria-Jungfrau Grand Hotel & Spa Le Mirador Resort & Spa

ASCONA: Castello del Sole, Hotel Eden Roc

BASEL: Grand Hotel Les Trois Rois

LAUSANNE: Beau-Rivage Palace, Lausanne Palace LUZERN: Mandarin Oriental Palace Luzern

PONTRESINA: Grand Hotel Kronenhof VEVEY: Grand Hôtel du Lac

Mont Cervin Palace, Riffelalp Resort 2222 m

LE MONT-PÈLERIN:

MONTREUX: Fairmont Le Montreux

ST. MORITZ: Badrutt’s Palace Hotel, Carlton Hotel St. Moritz,

VITZNAU: Park Hotel Vitznau

ZERMATT: Grand Hotel Zermatterhof,

ZÜRICH: Baur au Lac, La Réserve Eden au Lac, The Dolder Grand, Widder Hotel

HOLDERS OF A VISA BONUS CARD CAN EXCHANGE THEIR POINTS IN A SWISS DELUXE HOTELS VOUCHER ON BONUSCARD.CH


UNGEBROCHENER

TREND

zum Slow Travel

Let’s take it slow – Slow Travel ist eine neue Form, um bewusst zu reisen. Kein Wunder also, dass Bahnreisen auch 2022 wieder voll im Trend liegen: Laut den Trendreports von Pinterest verdoppelten sich die Suchanfragen nach Zugreisen in den letzten Jahren (= 107 Prozent).

SWISSNESS 92 VOLUME 42


B

ei Slow Travel ist der Weg das Ziel: sich bewusst Zeit nehmen, um die Natur und Umgebung zu geniessen, Menschen und Orte kennenzulernen. Eine Fahrt im Glacier oder Bernina Express steht auf so mancher Wunschliste. Aber es gibt auch lohnenswerte Alternativen.

Albulalinie Graubünden Streng genommen ist die Albulalinie ein kleiner Teil der Strecke, den auch Glacier und Bernina Express fahren. Allerdings ist die Route über den Albulapass in der normalen Regionalbahn viel weniger touristisch und enthält einige ganz grosse Highlights wie etwa das berühmte Landwasserviadukt. Ein Zwischenstopp lohnt sich in Preda. Dort startet eine einstündige Herbstwanderung an den Palpuognasee.

Wengernalpbahn im Berner Oberland Die Wengernalpbahn lässt sich vom touristischen Trubel in der Jungfrau-Region nicht beirren und tuckert seit fast 130 Jahren gemütlich den Berg hoch. Die Zahnradbahn verbindet Lauterbrunnen und Grindelwald-Grund mit der Kleinen Scheidegg (2 061 Meter über dem Meer). Von dort aus geht die Reise weiter aufs Jungfraujoch oder ins Wandergebiet.

Vitznau-Rigi-Bahn in der Innerschweiz Von den vielen Wegen auf die Rigi sicher einer der schönsten: Die Vitznau-Rigi-Bahn startet am Vierwaldstättersee und endet am höchsten Punkt auf Rigi Kulm. Dabei dürfen sich Reisende nicht von den nostalgischen Zugwagen ablenken lassen. Durch die Fenster bietet sich ihnen nämlich ein toller Blick auf die Bergwelt. Die Region ist ein beliebter Ausflugsort mit vielen Wanderwegen, Spas und Restaurants.

p p i t m i Gehe n e d l a Obw

Der Mont-Blanc Express verbindet Martigny, das «Zuhause» der Bernhardiner, mit dem höchsten Berg der Alpen.

Mont-Blanc Express nach Frankreich Der Mont-Blanc Express verbindet Martigny, das «Zuhause» der Bernhardiner, mit dem höchsten Berg der Alpen. Die Endstation Chamonix ist ein beliebter Wintersportort. Wer stattdessen das nächste grosse Wanderprojekt sucht, wagt sich an die fast zweiwöchige Rundwanderung um das Mont-Blanc-Massiv.

Glacier Express 25. Juni 1930: Der Glacier Express verzauberte erstmals mit gediegenen Salons und luxuriösen Personenwagen. Das löste einen Boom aus, der bis heute anhält und gerade 2020 durch die Slow-Travel-Bewegung neu entfacht wurde: nostalgische Zugfahrten. Auch heute ist die Fahrt mit

SKILIFT & BLOCKHITTÄ LANGIS Nur 20 Min. von Sarnen im Kanton OW liegt das wunderschöne Hochmoor des Glaubenbergs. Bekannt für seine Langlaufloipen, Winterwanderwege und den Skilift Langis kommt hier jeder in den Genuss der herrlichen Winterlandschaft. Die Blockhittä ist während dem Skilift Betrieb sowie täglich auf Reservation für Gruppen ab 8 Personen geöffnet.

outventure.ch | +41 41 611 14 41


dem Glacier Express durch Schweizer Berglandschaften unvergesslich und wirkt entschleunigend. 100 Tunnel, enge Kurven und 300 Brücken machen den Glacier Express von Chur nach Zermatt zum «langsamsten Schnellzug der Welt». Genug Zeit, um die Panoramaaussicht zu geniessen. Highlight hier: der einzigartige Ausblick auf die Rheinschlucht zwischen Ilanz und Reichenau, die auch als Schweizer Grand Canyon bekannt ist.

Kapstadt und geht über das zauberhafte Kimberly mit Besuch des Diamanten-Museums und des berühmten Big Holes bis nach Pretoria. Mit einer einzigartigen Mischung aus Grossstadtflair, der zauberhaften Lage am Ozean und der interessanten Geschichte ist Pretoria die perfekte Abrundung der unvergesslichen Bahnreise.

Und hier einige internationale Tipps:

Eine Reise in der rollenden Legende Simplon-Orient-­ Express ist auch eine Reise in die Vergangenheit: einmal eintauchen in die Welt der 1920er-Jahre und im Zug mit geschichtsträchtigem Charme aus elegantem Art-déco-­ Interieur, funkelndem Kristall und poliertem Holz durch Europa reisen. Das historische Juwel verfügt über drei Restaurantwagen, einen Piano-Barwagen mit lackierter Holztäfelung sowie mehrere luxuriöse Schlafwagen. Während der Reise von Berlin über Paris nach London im blaugoldenen Wagon reisen die Gäste mit Vollverpflegung und Luxus wie einst Aristokraten, Filmstars und Prominente.

Der Blue Train ist nicht umsonst als Fenster zur Seele Südafrikas bekannt: Während der Reise lässt sich die ständig wechselnde, unbeschreibliche Landschaft Südafrikas am Fenster bestaunen. Die Geschichte des luxuriösen Zuges begann 1923 als Verbindung zwischen Johannesburg und Kapstadt. Schnell wurde er wegen seiner saphirblauen Waggons als blauer Zug bekannt. Die Bahnreise startet in

Im Jahre 1929 für die englische Königsfamilie gebaut, fühlen sich die Reisenden im Luxuszug «El Tren Al Andalus» durch das glamouröse Interieur aus Mahagoni und Brokat auch heute noch wie echte Royals. Sowohl Start als auch Ziel der Rundreise durch Andalusien ist die Stadt Sevilla. Zunächst geht es an die Küste nach Jerez mit einem

Centovalli-Bahn nach Italien Bei den 83 Brücken, über welche die Centovalli-Bahn tuckert, müssen Reisende selbst im Sitzen einigermassen schwindelfrei sein. Vom mediterranen Locarno geht es durch etliche Täler bis ins italienische Domodossola. Neben Schluchten, Flüssen und Wäldern locken auf der Strecke auch viele Dörfer mit pastellfarbigen Fassaden.

Im Blue Train durch Südafrika lässt sich die ständig wechselnde, unbeschreibliche Landschaft Südafrikas am Fenster bestaunen.

SWISSNESS 94 VOLUME 42


Eine Reise im Simplon-Orient-­E xpress von Berlin über Paris nach London ist auch eine Reise in die 1920er-Jahre mit geschichtsträchtigem Charme.

Besuch der Königlichen Andalusischen Hofreiterschule inklusive Besuch im Pferdeballett. Weiter führt die Bahnreise über Cádiz und Ronda nach Granada. Hier bietet sich ein Besuch der berühmten Araberfestung Alhambra an. Das letzte Reiseziel vor der Rückkehr nach Sevilla ist die Stadt Córdoba. Unterwegs warten viele kulturelle

Spezialangebot: Panoramafahrt inkl. Mittagessen Chur bis Poschiavo oder Tirano und zurück

Jetzt buchen unter: www.berninaexpress.ch/139

Highlights wie Flamenco-Shows, eine Exkursion ins Olivenölmuseum und natürlich die leckeren andalusischen Speisen und Weine an Bord.

www.bellevue.nzz.ch www.mydays.de

nen 2 PersoHF nur C

139.–


Vorschau

Wanderungen in Griechenland, Velotouren in Frankreich oder Zugreisen in Slowenien – bewusste Erlebnisse stehen im Vordergrund. Die Natur sorgt für ein Gefühl der Gesundheit und Freiheit. Auch in Deutschland, Österreich, Italien und der Schweiz bekommt man die gewünschte Portion von Natur in Form von Wäldern, Seen, Bergen und Meer. Aber viele Menschen werden auch im 2022 einen Strandurlaub in einem wärmeren Land buchen. Beispiele für Reisetrends sind hier zum einen eine Fernreise in Länder wie Thailand oder die Malediven und zum anderen ganz einfach ein europäischer Strandurlaub in Italien, Spanien oder Griechenland. Einer der wichtigsten Entscheidungsfaktoren wird sicherlich trotz Impfung das Ansteckungsrisiko vor Ort sein. Daher werden viele auf niedrige Inzidenzwerte und eine gute medizinische Versorgung achten.

Wohin geht die Reise?

In den vergangenen Jahren drehte sich das Karussell verfügbarer Reisedestinationen immer schneller. Heute Helsinki, morgen Valencia, bald auf die Malediven. Die Reiseintensität hat in den Nuller- und Zehner-Jahren enorm zugenommen, die Austauschbarkeit einzelner Destinationen ebenso. Fakt ist: Die Covid-19-Pandemie hat einen verheerenden Einfluss auf die Reisebranche gehabt.

Welche Reisetrends sich tatsächlich langfristig durchsetzen werden, ist noch unklar. Fakt ist bisher nur, dass die Reiselust ungebrochen bleibt und vielleicht sogar noch ansteigen wird. Die Corona-Epidemie ist für viele eine besonders harte Zeit gewesen. Daher sehnen sich umso mehr Menschen nach unbeschwerten Zeiten und tollen Reisen, die noch lange in Erinnerung bleiben werden. Wir zumindest freuen uns sehr auf einzigartige Reiseerlebnisse im Jahr 2022!

Freuen Sie sich mit uns auf die im Frühling erscheinende Ausgabe mit vielen spannenden Themen rund um den Globus. In der Zwischenzeit informieren wir Sie mit täglichen News online und auf Social Media. Owner Editorial AG, Ceres Tower, Hohenrainstrasse 24, CH-4133 Pratteln, T  +41 61 551 39 40, F +41 61 551 39 49, info@editorial.ag, www.editorial.ag | Managing Director Peter Levetzow | Publishing Director Hasan Dursun | Member of the Board Jan Tanner | Head of IMAGINE Urs Huebscher / u.huebscher@editorial.ag Head of Production & Art Director Sandra Schneider / s.schneider@editorial.ag | Editor in Chief Urs Huebscher /  u.huebscher@editorial.ag | Editors Ines Nebelung, Hanni Rützler, Esther Wyss, Sacha Gähwiler, Stefan Senn, Karl Heinz Gödeckemeyer, Anniko Berkau, Urs Huebscher, Diverse Tourismus Marketing Organisationen und Hotels Corrector Mario Hetzel | News / Bucket List / Gadgets Urs Huebscher | Cover Picture Qatar Tourism visitqatar.qa | Photographs Hotels & Resorts, Pressestellen Veranstalter, Tourist Boards, Airlines, Reedereien, shutterstock, Bilddatenbanken. Alle Fotos, soweit nicht anders vermerkt, mit Genehmigung des Urhebers | Admin, Coordination & Subscriptions Serpil Türkmen, s.tuerkmen@editorial.ag | Price Issue CHF 4.90 / Year CHF 19.–, ISSN: 2235-3704 | IT  Support  itadmin@editorial.ag Internet imaginemag.ch | Wiedergabe von Artikeln und Bildern, auszugsweise oder in Ausschnitten, nur mit ausdrücklicher Genehmigung der Redaktion. Für unverlangte Zusendungen wird von Redaktion und Verlag jede Haftung abgelehnt. A PRODUCT OF PRESTIGE MEDIA GROUP SA

VORSCHAU 96 VOLUME 43


Z Ü R I C H Z U G W A R S C H A U

MÖBLIERTE APARTMENTS MIT SERVICE UND STIL - WELTWEIT!

W I E N

10 % R A BAT T A U F A L L E A PA R T M E N T S I N B A S E L , Z Ü R I C H, L A U S A N N E, F R A N K F U R T U N D W I E N *

!

B A S E L

JETZT BUCHE N

B E R L I N

F R A N K F U R T

L A U S A N N E

L U Z E R N

V E V E Y

V I S I O N A PA R T M E N T S . C O M

* Gültig für alle Aufenthalte zwischen 1.11.2021 - 31.1.2022.

visionapartments.com



Issuu converts static files into: digital portfolios, online yearbooks, online catalogs, digital photo albums and more. Sign up and create your flipbook.