Issuu on Google+

Nr. 17, 10. Mai 2014

Ihre Bürgerzeitung

www.offenburg.de

kal ungs t l a t i ns 25. Ma Vera 10. bis

Vielfalt im Abonnement

ende

r

EINTÜTEN

Theater, Tanz, Musical, Show, Klassik: Die Kulturbüro-Abos sind ab sofort erhältlich

Mitarbeiter der Lebenshilfe Offenburg-Oberkirch kuvertierten diese Woche die Wahlunterlagen zur Kommunalwahl am 25. Mai. ❚ Seite 3 AUSTAUSCHEN

Am Sonntag, 18. Mai, ab 10.15 Uhr, laden Carla Staiger und Regina Geppert zum Töchter-Tag ins Forum-Kino: ein Austausch der Generationen. ❚ Seite 7

Das Kulturbüro verspricht in der neuen Saison „ungewöhnliche“ Auftritte.

Ein neues Abo, außergewöhnliche Tanzauftritte und Theaterstücke mit Gebärdensprachdolmetscher für Gehörlose: Das Kulturbüro der Stadt Offenburg lockt in der neuen Abo-Saison mit einigen Überraschungen. „Neu ist das Musiktheater-Abo“, erzählt Christian Kessler vom Kulturbüro. Dazu gehören „Sunset Boulevard“ von Andrew Lloyd Webber, das Broadway-Musical „Cabaret“ und das Kultstück „Der kleine Horrorladen“. Kessler: „Mit dieser Mischung möchten wir gerade die Vielfalt zeigen, die es in der Sparte des Musiktheaters gibt.“ Musikalisch wird es auch im Theater-Abo 2 mit „The Black Rider“: Die Musik zum Stück hat der Amerikaner Tom Waits komponiert. Zudem präsentiert das Kulturbüro hier ebenfalls eine große Diversität. Teil des Abos ist nämlich auch „Der Brandner Kaspar und das ewige Leben“ nach einer alten oberbayrischen Volkserzählung.

Im Theater-Abo 1 stehen mit Götz Otto und Steffen Wink zwei bekannte Schauspieler auf der Bühne der Reithalle. Zu sehen sind sie in dem Stück „The King‘s Speech“. Im Tanz-Abo verspricht Kessler mit Granøj Dans aus Dänemark einen „ungewöhnlichen Auftritt“: „Dieser Modern Dance ist anders, als man es erwarten würde.“ Deshalb gibt es vor der Vorstellung einen Einführungsvortrag. MITMACHEN

Jetzt Abo gewinnen! Das OFFENBLATT und das Kulturbüro verlosen einmal zwei Abos. Der Gewinner hat freie Wahl zwischen allen angebotenen Abos. Die Adresse zum Gewinnspiel lautet: offenblatt@offenburg.de, Stichwort „Kulturbüro-Abo“. Einsendeschluss ist Sonntag, 11. Mai, um 24 Uhr. Unter allen Einsendungen entscheidet das Los.

Fotos: Kulturbüro; Collage: Schoch

Die drei Stücke „Frau Müller muss weg“, „Amphitryon“ und „Ich bin wie ihr, ich liebe Äpfel“ werden von einem Gebärdensprachdolmetscher übersetzt. Kessler: „In der vergangenen Saison haben wir das schon einmal ausprobiert, da es thematisch zum Theaterstück passte. Das Angebot ist sehr gut angenommen worden, wir hatten Besucher aus ganz Baden-Württemberg, da es diese Möglichkeit nicht so häufig gibt.“ Für Liebhaber der OberrheinKonzertreihe, die sich nicht für ein Abo entscheiden möchten, hat Kessler in diesem Jahr noch eine Überraschung parat. „Karten gibt es in dieser Saison für die einzelnen Konzerte auch im Vorverkauf und nicht nur an der Abendkasse.“ Das Heft zu den Kulturbüro-Abos liegt an vielen Stellen kostenlos aus. Fragen zu den Abos beantwortet ein Kulturbüro-Mitarbeiter am heutigen Samstag zwischen 8 und 12 Uhr im Bügerbüro am Fischmarkt.

UMGESTALTEN Die Vogesenstraße samt Parkplatz werden so umgestaltet, dass 16 Bäume erhalten werden können. Der Planungsausschuss gab ein einstimmiges Votum ab. ❚ Seite 4

HASU Küche und Wohnen Moltkestrass 2 I 77654 Offenburg Tel. 0781/ 92429-0 I www.hasu.de


2 10.5.2014 HERZLICHEN GLÜCKWUNSCH

In dieser Woche gratuliert Oberbürgermeisterin Edith Schreiner folgenden Jubilaren: Maria Kiefer (14. Mai) feiert den 98. Geburtstag. Stolze 100 Jahre alt wird Arthur Schwartz (13. Mai). Alles Gute zum Geburtstag!

Bürgerwerkstatt Der Gemeinderat hat am 18. März 2013 beschlossen, für die Reblandgemeinden Rammersweier, Zell-Weierbach und Fessenbach ein gemeinsames Ortsentwicklungskonzept aufzustellen. Nach den Ortsspaziergängen im Sommer 2013 veranstaltet die Stadt Offenburg nun gemeinsam mit dem Planungsbüro Pesch Partner Architekten am Freitag, 16. Mai, 18 Uhr, eine ortschaftsübergreifende Bürgerwerkstatt im Pfarrzentrum, Weingartenstraße 109. Ziel ist die öffentliche Vorstellung des Arbeitsstandes sowie die Entwicklung von Ideen für die Ortschaften, die in die Konzeption einfließen sollen. Alle Interessierten sind herzlich eingeladen.

Europawahl-Bus Am Freitag, 16. Mai, macht der Europawahl-Bus von 14 bis 18 Uhr auf dem Offenburger Rathausplatz Halt. Mit der Kampagne möchte das Staatsministerium BadenWürttemberg die Wählerinnen und Wähler für die Europawahl sensibilisieren. SONNTAGS- UND NACHTDIENST DER APOTHEKEN 10.5. 11.5. 12.5. 13.5. 14.5. 15.5. 16.5. 17.5. 18.5.

Stadtapotheke Apotheke Haaß Ortenberger Straße Schwarzwald-Apotheke Staufenbergapotheke (Durbach) Sonnenapotheke Apotheke am Ebertplatz Schlossapotheke (Ortenberg) Lindenapotheke Hildaapotheke

Plattform für alle Berufsinfomesse: Vom Jobangebot bis zur Weiterbildung Am 16. und 17. Mai präsentieren mehr als 350 regionale und überregionale Aussteller im Rahmen der Berufsinfomesse (BIM) auf dem Gelände der Messe Offenburg ihre Angebote zu Ausbildung, Studium, Praktikum und Beruf im In- und Ausland sowie zu Fort- und Weiterbildung. Über die größte jährliche Bildungsmesse in Baden-Württemberg sprach die OFFENBLATT-Redaktion mit dem Chef der Offenburger Arbeitsagentur, Horst Sahrbacher. Herr Sahrbacher, die Zahl der Aussteller auf der BIM wächst kontinuierlich. Wird es auch ein weiteres Wachstum der Besucherzahlen geben? Horst Sahrbacher: Vermutlich schon. Aber das ist nicht ausschlaggebend. Wichtig ist diese Plattform. 80 Prozent der Aussteller kommen aus der Ortenau und der unmittelbar angrenzenden Region. Gerade Berufsanfänger können sich auf der BIM bequem über Lehrstellen oder alternative Ausbildungswege informieren. Horst Sahrbacher: „Der zweite Blick lohnt sich.“ Foto: Bode

Ist die BIM auch eine Chance für kleine Firmen, sich neben den bekannten Weltmarktführern der Region als Ausbildungsbetrieb zu präsentieren? Sahrbacher: Absolut. Gerade das Handwerk bietet viele Perspektiven, denn zahlreiche Betriebe suchen einen Nachfolger. Da sind die Karrierechancen riesig. Deshalb rate ich Berufseinsteigern, offen zu sein für Alternativen, statt sich auf einen engen Berufskorridor festzulegen. Der zweite Blick lohnt sich oft. Lohnt sich der zweite Blick auch für die Unternehmen? Sahrbacher: Sie sprechen von der Kritik vieler Unternehmer an den

schlechten Zeugnissen ihrer Bewerber. Tatsächlich bietet die BIM hier die Möglichkeit, über die Papierform hinauszuschauen. Die Noten sind nicht immer entscheidend. Das zeigt sich häufig bei einem Praktikum. Zudem gibt es ausbildungsbegleitende Hilfe, um die Schwächen – beispielsweise im Fach Mathematik – auszugleichen. Die Agentur für Arbeit unterstützt solche Maßnahmen auch finanziell. Die Eltern spielen bei der Berufswahl ihrer Sprösslinge eine große Rolle. Empfehlen Sie ihnen auch einen Besuch der BIM? Sahrbacher: Eltern sollten ihre Kinder unbedingt begleiten! Die Berufsbilder haben sich deutlich verändert. Wer denkt schon beim Elektriker sofort an die Steuerungstechnik oder die erneuerbaren Energien? Da können auch Eltern auf der BIM noch viel dazulernen. Und wir beobachten immer wieder, dass Schülerinnen und Schüler freitags im Klassenverband kommen und samstags noch einmal mit ihren Eltern. Ich denke, das ist die richtige Strategie. Wann sollten Berufsanfänger die Messe besuchen? Sahrbacher: In der Vorabgangsklasse sollten sie unbedingt zur Berufsinfomesse kommen, vielleicht sogar noch ein Jahr früher. Denn der Blick in die berufliche Zukunft kann auch Ansporn sein, sich in der Schule noch einmal richtig anzustrengen. Mit der Motivation des angestrebten Ausbildungsberufs sieht so mancher den theoretischen Stoff vielleicht mit ganz anderen Augen. Hat die BIM auch etwas für Berufswechsler zu bieten? Sahrbacher: Natürlich. Am Messestand der Bundesagentur für Arbeit, aber auch bei den vielen Trägern der beruflichen Weiterbildung gibt es umfangreiche Informationen und Beratungsmöglichkeiten. Weitere Informationen im Internet unter www.berufsinfomesse.de.

SITZUNGSPLAN 12. 5. Haupt- und Bauausschuss 18 Uhr, Sitzungssaal, Historisches Rathaus, Hauptstraße 90 14. 5. Schul- und Sportausschuss 18 Uhr, Sitzungssaal, Technisches Rathaus, Wilhelmstraße 12 Die Unterlagen liegen einige Tage vorher im Bürgerbüro, Fischmarkt 2, sowie im Bürgerbüro Bauen, Wilhelmstraße 12, zur Mitnahme aus. Download unter www.offenburg.de/ ratsinformation. Tagesordnungen auf Seite 13.

Hilfetelefon Gewalt gegen Frauen: 0800/0 116 016

Amtsblatt der Stadt Offenburg

Impressum Herausgeberin: Stadt Offenburg Verantwortlich: Wolfgang Reinbold Redaktion: Natalie Butz, Telefon 07 81/82 25 72 Wolfgang Reinbold, Telefon 07 81/82 22 00 Sandra Schoch, Telefon 07 81/82 23 33 Anja Walz, Telefon 07 81/82 26 66 offenblatt@offenburg.de Stabsstelle Presse- und Öffentlichkeitsarbeit Hauptstraße 90, 77652 Offenburg Veranstaltungskalender und Austräger-Reklamation: Telefon 07 81/82 23 33, Telefax 07 81/82 75 82 sandra.schoch@offenburg.de Verantwortlich für Anzeigen: Kresse & Discher GmbH Marlener Straße 2, 77656 Offenburg Anzeigenverkauf: Barbara Wagner Telefon 07 81/95 50 45 Telefax 07 81/95 50 545 anzeigen.offenblatt@kresse-discher.de Herstellung: Kresse & Discher GmbH Marlener Straße 2, 77656 Offenburg Druck: Druckzentrum Südwest GmbH Auf Herdenen 44 78052 VS-Villingen Vertrieb: PSV Presseservice- & Vertrieb-GmbH Im Oberwald 27a, 79359 Riegel a.K. Telefon 076 42/91 08 -0 Telefax 076 42/91 08 40 inforiegel@psv-gmbh.de Redaktionsschluss: Montag, 17 Uhr Erscheinungsweise: wöchentlich, jeweils samstags kostenlose Verteilung in alle Haushalte Anzeigenschluss: jeweils Di., 17 Uhr Auflage: 30 424

www.offenblatt.de


10.5.2014 3 TERMINE ZUR WAHL

Schäuble kommt

Die CDU Offenburg ist am heutigen Samstag, 10. Mai, mit ihrem Infostand von 8.30 bis 12.30 Uhr am Fischmarkt. Von 9.30 bis 11 Uhr wird Bundesfinanzminister Wolfgang Schäuble vor Ort sein.

In der Werkstatt Sonderauftrag beschäftigt die Offenburger Lebenshilfe Mit diesem Coupon erhalten Sie

GRATIS

Bürgertreffs

Bis zum Wahltag der Kommunalwahl 2014 am Sonntag, 25. Mai, setzt die SPD Offenburg ihre Reihe der Bürgertreffs mit SPD-Kandidaten sowie Stadträten fort. Die kommenden Termine zur Veranstaltungsreihe „Wir hören zu!“, jeweils auf dem Rathausplatz bei den Werres-Vögeln sind: Samstag, 10. Mai, 9 bis 13 Uhr, mit MdB Elvira Drobinski-Weiß ab 11 Uhr; Dienstag, 13. Mai, 10 bis 12 Uhr; Samstag, 17. Mai, 9 bis 13 Uhr; Dienstag, 20. Mai, 10 bis 12 Uhr; Samstag, 24. Mai, 9 bis 13 Uhr.

„Grün verzaubert“

Unter dem Motto „Grün verzaubert“ laden die Grünen-Kandidaten aus Albersösch, Uffhofen und Hildboltsweier am Freitag, 16. Mai, um 20 Uhr ins Jergerheim, Tulpenweg 8, zu einer magisch-musikalischen Reise durch die Offenburger Kommunalpolitik ein. Mit dabei: Stefan Böhm und die deutsch-russische Songgruppe Talisman.

Fotowettbewerb

Die SPD Offenburg ruft zum Fotowettbewerb auf. Bis 20. Mai können die Teilnehmerinnen und Teilnehmer ihre Bilder (bis zu drei digitale Fotos, mindestens 72 dpi, maximal 1,2 MB, schwarz-weiß oder Farbe) vom „bunten Offenburg“ an jochen.ficht@spd-offenburg.de schicken. Weitere Infos unter www.spd-offenburg.de.

Bürgersprechstunde

Die SPD-Gemeinderatsfraktion lädt zu einer weiteren Bürgersprechstunde ein. Am Donnerstag, 22. Mai, von 16 bis 17.30 Uhr, findet diese im SPD-Bürgerbüro in der Philipp-Reis-Straße 7 statt. Bürgerinnen und Bürger, die sich mit einem Anliegen an die SPDFraktion im Offenburger Gemeinderat wenden möchten, können diesen Termin ohne Voranmeldung wahrnehmen.

eine Radwegekarte!

Ausgabe am 12.5. im BürgerBüroBauen Technisches Rathaus Wilhelmstr. 12

(So lange der Vorrat reicht!)

Herausforderung. Stefanie Hummel und Senischa Jugowitz gehören zu denjenigen, die die Wahlunterlagen kuvertieren. Foto: Reinbold

Unter Hochdruck bearbeiten die Mitarbeiter/innen im Verpackungsbereich bei der Lebenshilfe Offenburg-Oberkirch e.V., Im Seewinkel 3, derzeit einen Sonderauftrag: die Zusammenstellung und Kuvertierung der Wahlunterlagen, damit diese dann an die Haushalte in Offenburg und Oberkirch versendet werden können. „Wir müssen diese große Herausforderung in zwei Wochen bewältigen. Das ist angesichts des 1.Mai-Feiertags knapp“, erläutert Reiner Janzen, zuständig für die Arbeitsvorbereitung. Denn, so ergänzt Rainer Grießer, Bereichsleiter Arbeit, „das normale Geschäft läuft weiter“. Das sind Aufträge von Firmen aus der Region – unter anderem Hansgrohe, Meiko, Tesa, Burda, Raiffeisen, Normbau. Allerdings haben die Wahlunterlagen im Moment Vorrang, schließlich wird am 25. Mai gewählt: Kreisrat, Gemeinderat und Ortschaftsräte. Für Stefanie Hummel, eine von insgesamt 360 Menschen mit Behinderung, die in den Albert-Schweitzer-Werkstätten in Offenburg und Oberkirch arbeiten, ist die Arbeit „nicht besonders kompliziert”. Die junge Frau kontrolliert, ob die Unterlagen für jeden Umschlag auch vollständig, ob Merkblatt und die Wahllisten beisammen sind. Ihr Kollege Senischa Jugowitz ergänzt: „Es ist zwar viel. Aber ab und zu können wir uns auch miteinander unter-

halten.“ Im Hintergrund läuft Musik. Die beiden „Sortierer“ betonen, dass sie jeden Tag gerne hierher zur Arbeit kommen. Die Arbeitszeit ist von 8 bis 15.45 Uhr, inklusive Frühstücks- und Mittagspause. „Manchmal machen unsere Betreuer Überstunden. Es muss ja zum Termin geliefert werden“, stellt Grießer klar. Qualität und Termintreue müssten stimmen. Die Offenburger Lebenshilfe hat an sich selbst hohe Qualitätsansprüche. Diese gelten auch für die Hausdruckerei, die Jürgen Buß leitet. Hier werden Mitteilungsblätter der Kirchengemeinden, die Ortsblätter der Ortsteile sowie Bedienungsanleitungen gedruckt. Reiner Janzen erklärt: „Unser Auftrag lautet, Behinderten ein breit gefächertes Spektrum anzubieten, damit sie nach ihren Fähigkeiten eingesetzt werden können.” Ausbildungsleiter Stephan Dittrich betreut etwa 50 Menschen in Förder- und Lerngruppen. Mit viel Zeit, Geduld und persönlicher Zuwendung lernen die Azubis in zwei Jahren und drei Monaten die verschiedenen Abteilungen kennen. Dazu sagt Rainer Grießer: „Eine unserer großen Aufgaben besteht in der individuellen Förderplanung.“ Die Lebenshilfe hat das Ziel, konkurrenzfähig zu sein. Sie wird auch den Auftrag, die Wahlunterlagen korrekt zusammenzustellen, fristgerecht erfüllen.

Hundehalter Die Stadtverwaltung weist Hundehalter darauf hin, dass Hunde generell an der Leine zu führen sind. Im Außenbereich dürfen sie nur frei laufen, sofern die begleitende Person auch ohne Leine durch Zuruf auf das Tier einwirken kann und niemand gefährdet wird. Von dieser Leinenfreiheit ausgenommen sind sogenannte Kampfhunderassen. Laut Bundesjagdgesetz gibt es darüber hinaus eine sogenannte Brut- und Setzzeit: vom 1. März bis 15. Juli sollen Hundehalter besondere Rücksicht auf die Gelege von Vögeln und auf Jungtiere nehmen. In dieser Zeit müssen sie ihre Hunde deshalb immer anleinen, damit die stöbernden Hunde am Boden brütende Vögel und Jungtiere anderer freilebender Tierarten nicht stören. Die Stadtverwaltung appelliert an alle Hundehalter, auf die Brut- und Setzzeit Rücksicht zu nehmen. Weiterhin weist die Stadtverwaltung die Hundehalter darauf hin, dass auf Gehwegen und sonstigen Gehflächen, insbesondere in Fußgängerzonen, auf öffentlichen Grünanlagen, Grill-, Ruheund Spielplätzen oder in fremden Haus- und Gartengrundstücken abgelegter Hundekot unverzüglich zu entfernen ist. Die dafür bereitgestellten Tüten für Hundekot sind mitzunehmen oder können in den vorgesehenen Abfalleimern entsorgt werden.


4 10.5.2014

Lösung: Erneuerung und Teilerhalt Planungsausschuss beschließt die Umgestaltung des Parkplatzes an der Vogesenstraße / Künftig 35 Bäume Einstimmig hat sich der Planungsausschuss am vergangenen Montag nach einem Vororttermin in der Vogesenstraße für den Umbau der Straße im Bereich des Schulareals Nordwest und für die Umgestaltung des dortigen öffentlichen Parkplatzes ausgesprochen. Dieser wird grundlegend erneuert, der prägende Ring von Bäumen rund um den Platz kann erhalten werden. Nachdem im Planungsausschuss am 29. Januar die Untersuchung neuer Varianten in Bezug auf die Umgestaltung des Parkplatzes beschlossen worden war, wurden Bürger und die betroffenen Schulen bei einem offenen Bürgerabend und in der Stadtteilkonferenz an der Variantendiskussion beteiligt. Ergebnis: Erhalten werden die 15 Bäume rund um den Parkplatz, gefällt werden müssen 16 Bäume im Inneren des Platzes, wobei gleichzeitig 20 neue gesetzt werden. Es werden künftig

Bäume.“ Bertold Thoma, SPD, betonte noch einmal, dass eine grundlegende Sanierung notwendig sei: „Dem Anliegen der Anwohner wird Rechnung getragen, der prägende Baumring bleibt erhalten.“ Auf die Bedenken von Jürgen Ochs, Grüne, anwortete Bürgermeister Oliver Martini. So ist an eine Parkraumbewirtschaf-

Zuschüsse

Nachhilfe in Sachen Baumwurzeln. Thomas Herdt (mit Zollstock) zeigte am Objekt, wie Baumwurzeln Betoniertes alt aussehen lassen. Foto: Reinbold

152 Stellplätze zur Verfügung stehen – mehr als heute. Der Baumsachverständige Thomas Herdt hatte vor Ort erläutert, dass die Wurzeln der zu erhaltenden Platanen nicht einfach gekappt werden können, sondern durch eine sorgfältige Befreiung

vom Beton mehr Freiraum erhalten müssen. Man wisse inzwischen einfach mehr über den Platzbedarf von Baumwurzeln als noch vor 20 Jahren. Kurt Feger, CDU, meinte zur nun beschlossenen Alternative: „Wir schaffen gute und beste Bedingungen für die

tung nicht gedacht. Die Beleuchtung wird komplett erneuert. Die Gesamtkosten von 750 000 Euro beziehen sich auf Straße und Parkplatz. Mit Zuschüssen von 450 000 Euro aus dem Sanierungsprogramm „Soziale Stadt Nordwest” kann gerechnet werden. Rudi Zipf, FWO, zeigte sich darüber erfreut, dass die Frage der Parkplatzgestaltung kein Wahlkampfthema geworden ist. Man sei sich in allem einig – strittig seien lediglich die Fällungen gewesen.

Erweiterungen in Gewerbegebieten Der Planungsausschuss hat dem Gemeinderat einstimmig den Aufstellungsbeschluss für die 4. Änderung und Ergänzung des Bebauungsplans „Der schwarze Haag“ in Zunsweier empfohlen. Hintergrund: Die Firmen Beiselen, ICT, Morgalla und Stark im Nordosten des Gewerbegebiets brauchen Flächen zur Erweiterung ihrer Betriebe. Ebenfalls erweitern möchte Markant im Gewerbegebiet Waltersweier. Empfohlen wird dem Gemeinderat auch, den Aufstellungsbeschluss für die 6. Änderung des Bebauungsplans „Gewerbegebiet Waltersweier“ zu ergänzen. Markant wird auf dem Grundstücksteil östlich der Hanns-Martin-SchleyerStraße und nördlich der bestehenden Gebäude ein neues Verwaltungsgebäude errichten. Die bisher geltende Höhe von neun Metern wird auf 16 Meter neu festgesetzt. Das ist aus Sicht der Stadtplanung verträglich, da sich der geplante Standort des Gebäudes nicht in un-

mittelbarer Randlage des Gewerbegebiets zur Ortschaft hin befindet, sondern zurückgesetzt in zweiter Reihe innerhalb des Gebiets. * Der Geschäftsbericht der Stabsstelle Stadtplanung wurde einhellig mit viel Anerkennung zur Kenntnis genommen. Die Stadträte verwiesen auf das gewaltige Umsetzungsprogramm, das im Technischen Rathaus zu bewältigen sei. Bürgermeister Oliver Martini stellte klar: „Es geht uns nicht um Masse, sondern es geht uns bei allen Vorhaben um eine gewisse Qualität.“ Die Stadt Offenburg schaffe die Rahmenbedingungen – im Sanierungsgebiet Mühlbach, bei der Nördlichen Innenstadt, im Baugebiet Seitenpfaden, in den Ortsteilen und Gewerbegebieten –, die Ausführung werde dann sehr oft von privaten Investoren übernommen. Seit Mitte 1985 sind 51 Millionen Euro an Finanzhilfen von Bund und Land für Sanierungsgebiete nach Offenburg geflossen.


10.5.2014 5

Sinnfrage In einer Pressemitteilung vom 25. April fragen die Grünen nach dem ökologischen Zweck von angeblichen Ausgleichsmaßnahmen für das Baugebiet Seitenpfaden in den Obstwiesen am Spitalberg entlang der Waldbachsenke. Hier seien Geröllhalden aufgeschüttet und ein Wiesenstück mit Pflöcken eingehegt worden. Die Grünenfragen nach den Kostenund hinterfragen die fachliche Ausführung: Steine seien bis in den Wurzelbereich der Obstbäume geschüttet worden, die Mahd der Wiesen werde durch das Geröll erschwert. Nach Ansicht der Ökopartei ist die Zerstörung stadtnaher Grünflächen nicht dadurch wettzumachen, dass intakten Naturräumen ein anderes „Outfit“ verpasst wird. Antwort auf die gestellten Fragen soll eine bei OB Edith Schreiner erbetene öffentliche Begehung des Geländes bringen.

Wolfsgrube Die Grünen und die Bürgerliste Zell-Weierbach fordern die baldige Wiederbesiedlung der Wolfsgrube mit Tieren. Dieser Forderung wollen sie mit einer Unterschriftensammlung an ihren Infoständen und mit einer Online-Petition im Internet Nachdruck verleihen. Der Zugang zur Petition ist unter www.openpetition.de/petition/online/wir-moechten-wieder-tiere-in-den-gehegender-wolfsgrube möglich. Die beiden Gruppen streben an, dass die Wolfsgrube ohne lange „Konzepte“ in die Regie der TBO übergeht und die Stadt die Kosten für die Erhaltung dieses beliebten Naherholungszieles übernimmt.

Eurodistrikt

Am Donnerstag, 15. Mai, 18.30 bis 21 Uhr, findet in der Kehler Stadthalle der zweite Eurodistrikt-Konvent statt. Anmeldungen für dieses Forum, in dem über grenzüberschreitende Projekte diskutiert werden kann – Themen sind „Soziales Miteinander“, „Umwelt/Erneuerbare Energien“ und „Außenwahrnehmung des Eurodistrikts“ – unter www.eurodistrict.eu.

Die Oststadt unter der Lupe „Rund um die Ortenberger Straße“ dreht sich der Stadtteilrundgang am Mittwoch, 14. Mai, der von engagierten Oststädtern und der Gemeinwesenarbeit des Stadtteilund Familienzentrums Oststadt organisiert wird. Das Gebiet zwischen Moltke-, Wilhelm-, Weingarten- und Werderstraße wartet mit so manchen städtebaulichen, architektonischen

und historischen Besonderheiten auf. Der Rundgang geht unter anderem den Fragen nach, wo und weshalb hier Elsässer Häuser stehen, warum eine Kreuzung ausgerechnet Pfefferle-Kreuzung heißt und wo ein fast kleines Stadtschloss steht. Der etwa eineinhalbstündige Rundgang lädt ein, sich intensiver mit einem spannenden Viertel der Oststadt zu beschäftigen.

Treffpunkt ist um 17 Uhr an der Bushaltestelle Ecke Ortenberger Straße/Tannweg. Der Ausklang findet in der Freien Kindertagesstätte Schneckenhaus, Friedrichstraße 63, statt. Weitere Auskünfte: SFZ Oststadt, Tilman Berger, Telefon 07 81/948 16 09 oder im Stadtteilbüro Oststadt, Hindenburgstraße 6, Telefon 07 81/932 92 34.

Besser mit Bus und Bahn! Mit dem Fahrkartensortiment des TGO-Tarifverbund Ortenau können Sie den flächengrößten Landkreis in Baden-Württemberg befahren, wie es Ihnen beliebt – ob nur ganz wenige Tarifzonen gewünscht sind oder gleich das ganze Netz. Aber nicht nur das, Übergangstarife zu den fünf Nachbarverbünden und mit den EUROPASS-Fahrkarten gemeinsame Fahrkarten mit der französischen Nachbarstadt Straßburg ermöglichen grenzenloses Fahrvergnügen! TGO Tarifverbund Ortenau GmbH Badstraße 20 · 77652 Offenburg

/8 05 96 43 line: 0781 Telefonhot reis.de uk na te or Email: tgo@ .ortenaulinie.de ww Internet: w

Fahrkarten und Preise im Überblick (Auszug):

TGO-Tarif ab 01.08.2013. Europass-Fahrkarten ab 01.10.2013. Zonenangabe entspricht Preisstufe. Angaben in Euro. Fahrkarten für einzelne Fahrten: Einzelfahrkarte Einzelfahrkarte Kind, (6 bis einschl. 14 Jahre) Punktekarte, à 20 Punkte für 16,00 Euro (1 Punkt = 0,80 Euro)

Fahrkarten für einen Tag (24 Stunden): Tagespass 24 Europass 24h Europass-Family 24h Europass 24h MINI Europass-Family 24h MINI badisch 24 gültig in Verbindung mit TGO-Zeitkarte (Woche, Monat, Jahr)

Fahrkarten für Woche, Monat, Jahr: Wochenkarte (übertragbar) Schüler-Monatskarte (persönlich) Monatskarte (übertragbar) Jahreskarte (übertragbar; 12 Monate fahren, 10 bezahlen ("12 für 10")) Jahreskartenabonnement je Monat (übertragbar; ca. "12 für 10,5") JobTicket-Jahresabonnement je Monat (persönlich; ca. "12 für 9")

1-2 Zonen

3

4

5

6

7

8 u. mehr Zonen

2,20 1,60 2 P = 1,60

3,00 2,00 3 P = 2,40

3,70 2,40 4 P = 3,20

4,40 2,80 5 P = 4,00

5,10 3,20 6 P = 4,80

5,80 3,60 7 P = 5,60

6,50 4,00 8 P = 6,40

(Teil-)Netz 5,70 8,50 12,70 6,40 10,60 10,90

bis zu 4 Tarifzonen

Netz TGO u. Netz CUS (Straßburg). [Gegen Mehrpreis 2,50 € auf der Schiene bis Freudenstadt gültig, „+FDS“]. Netz TGO u. Netz CUS (Straßburg). [Gegen Mehrpreis 4,90 € auf der Schiene bis Freudenstadt gültig, „+FDS“]. (MINI= gültig in TGO-Tarifzone 20 (Kehl)+CUS (Straßburg)) (MINI = gültig in TGO-Tarifzone 20 (Kehl)+CUS (Straßburg)) 24h-Anschlusskarte: Erweitert Gültigkeit der Zeitkarte auf Gesamtnetz TGO, RVF, VSB, RVL, WTV

1-2 Zonen

3

4

5

6

7

8 u. mehr Zonen

14,50 32,50 42,00 420,00 37,00 33,25

16,50 38,50 50,00 500,00 43,75 39,60

18,50 44,50 58,00 580,00 50,25 45,90

20,50 50,50 66,00 660,00 57,00 52,25

22,50 56,50 74,00 740,00 63,75 58,60

24,50 62,50 82,00 820,00 70,25 64,90

26,50 68,50 90,00 900,00 77,00 71,25

Grenzenlos fahren: Straßburg und Nachbarverbünde: Wir haben gemeinsame Tarife mit Straßburg u. allen Nachbarverbünden (KVV, RVF, VSB, VVR, VGF). Erkundigen Sie sich bei uns per Telefon oder Internet (siehe dort: Fahrkarten/Grenzenlos fahren)!

Unsere kostenlosen Freizeitregelungen: für Zeitkarten Erwachsene

Sie können – unabhängig von der gekauften Tarifzonenentfernung – mit Ihrer Fahrkarte an Samstagen, Sonn- und Feiertagen kostenfrei im Netz der TGO (Ortenaukreis) fahren und an diesen Tagen zusätzlich kostenfrei einen Erwachsenen und zwei (oder alle eigenen) Kinder unter 15 Jahren mitnehmen.

für Schüler-Monatskarten:

Sie können – unabhängig von der gekauften Tarifzonenentfernung – mit Ihrer Fahrkarte montags bis freitags ab 14 Uhr und ganztags an Samstagen, Sonntagen, Feiertagen und an landeseinheitlichen Schulferientagen im Netz der TGO (Ortenaukreis) sowie in den Netzen der Verkehrsverbünde RVF, VSB, RVL und WTV fahren (= die fantastischen 5 Verbünde: "Fanta5"). Zusätzlich: An Samstag, Sonn- und Feiertagen können Eltern u. Geschwister innerhalb der TGO mitgenommen werden.

(Wochen-, Monats-, Jahreskarten):


6 10.5.2014

Ein Fest rund um den Freiheitstag Blick geht Richtung Europa / Bewährtes Gesamtkonzept

SOMMERFERIEN

Angebote für Kinder bis zwölf Jahre. Der Offenburger Ferienkalender mit Ausflugsfahrten, Ferienwochen, den Angeboten der Kunstschule sowie des Museums im Ritterhaus und vielem mehr ist dieser Tage erschienen. Der „Offenburger Ferien(s)pass liegt im Bürgerbüro und im Jugendbüro aus. Anmeldeformulare sollten bis 28. Mai 2014 in den Sekretariaten der Stadtteil- und Familienzentren, im Bunten Haus, im Jugend- oder Bürgerbüro abgegeben werden. Foto: Reinbold

Messe Offenburg präs

entiert

Badische Weinmesse MESSE OFFENBURG

Am 12. September 1847 verabschiedete im ehemaligen Gasthaus „Salmen“ eine Volksversammlung die „Forderungen des Volkes“. Vom 12. bis 14. September 2014 wird dies rund um den Salmen gefeiert – ab sofort auch wieder unter dem Titel „Offenburger Freiheitsfest“. „Denn es handelt sich ja auch tatsächlich um ein Fest anlässlich des Freiheitstags“, erklärte die neue Kulturchefin Carmen Lötsch im Rahmen eines Pressegesprächs. „Der Tag soll als Fest spür- und erlebbar gemacht werden“. Neu sind außerdem der Festplatz auf dem Parkplatz des GrimmelshausenGymnasiums mit einer zentralen Bühne und die Barrikaden in der Lange Straße, Höhe Carl-Isenmann-Denkmal. „Diese bilden ab diesem Jahr das ‚Entree‘ zum Fest“, sagte Lötsch. Im Mittelpunkt steht 2014 die elfte Forderung: „Wir verlangen Gesetze, welche freier Bürger würdig sind und deren Anwendung durch Geschworenengerichte. Der Bürger werde von dem Bürger gerichtet. Die Gerechtigkeitspflege sei Sache des Volkes.“ „Alle Thesen, die sich besonders für aktuelle Diskussionen eignen, waren in den vergangenen Jahren Thema. Nun möchten wir den Blick nach Europa richten“, erläuterte Bürgermeister Christoph Jopen. Den Auftakt macht das Sal-

mengespräch am Freitag, 12. September, mit dem Präsidenten des Staatsgerichtshofs Baden-Württemberg, Eberhard Stilz. Jopen: „Wir wollen das Verhältnis von nationaler zu europäischer Gerichtsbarkeit zur Diskussion stellen.“ Weiter geht es am Samstag, 13. September, ab 18 Uhr, mit dem Freiheitshock in der Kesselstraße, Bewirtungsstände und Straßenmusiker inklusive. Am Sonntag, 14. September, startet das Fest mit Böllerschuss und Festbieranstich um 12 Uhr. Auf der Bühne wird durchgehend bis 18 Uhr ein abwechslungsreiches Programm geboten. Mit dabei sind unter anderem die Stadtkapelle Offenburg, die Oken Harmonists und die Babbel Band. Um 14 Uhr werden auf der Freiheitstreppe die 13 Forderungen verkündet und um 15 Uhr startet der Revolutionsumzug. Ein Höhepunkt ist sicherlich der Barrikadenkampf um 16 Uhr. Vertreten sind auch wieder die Heckergruppe, der Freiheitschor, die Biedermeiergruppe und das Schulmuseum Zell-Weierbach. „Das Fest lebt von den Bürgern. Ein hohes Gut, das es zu pflegen gilt“, ist Lötsch überzeugt. Die erste Probe des Freiheitschors findet am Dienstag, 20. Mai, um 19.15 Uhr im Salmen statt. Interessierte sind herzlich willkommen. www.offenburger-freiheitstag.de

10. + 11. Mai 11 – 18 Uhr Gastregion aus Piemont

www.badische-weinmesse.de www.messe-offenburg.de · FON +49 (0) 781 9226 - 0

Vorfreude. Christoph Jopen mit dem Team vom Fachbereich Kultur Sabine Krocker, Carmen Lötsch, Marlon Grieshaber und Christian Kessler (v.l.). Foto: Schoch


10.5.2014 7

Töchter-Tag mit Film und Frühstück Ein Vormittag zum Generationsaustausch / Exklusive Präsentation des Dokumentarfilms „Alles, was wir wollen“ Ein Generationsaustausch zwischen Frauen sollte es werden. Ein Programm, das in allen Altersgruppen Interesse weckt. Aus dieser vagen Idee machten Carla Staiger, Generation 30minus, und Regina Geppert, Generation 50plus, den Töchter-Tag, der nun am Sonntag, 18. Mai, im Forum Kino stattfinden wird. „Jede Frau ist eine Tochter, also sollte sich auch jede Frau von dem Titel angesprochen fühlen“, begründet Staiger die Namensgebung der Veranstaltung. Dass der Generationsaustausch im Rahmen eines Frühstücks abläuft, war für sie schnell klar: „Ein gemeinsames Frühstück steht für Kommunikation, ein Abend mit Konzert wäre da nicht so passend.“ Für Gesprächsstoff soll der Film „Alles, was wir wollen“ sorgen, der vor dem Gang zum Frühstücksbüfett gezeigt wird. Eine 70-minü-

Diesen Wechsel haben Staiger und Geppert schon geschafft. „Regina ist eine Freundin meiner Mutter“, sagt die in vielen Bereichen ehrenamtlich engagierte junge Frau. Herausgekommen ist eine Veranstaltung, die möglicherweise zu einem festen Termin werden könnte. Karten für den Töchter-Tag am 18. Mai ab 10.15 Uhr – Film und Frühstück – gibt es zum Preis von 16 Euro ausschließlich im Vorverkauf im Forum Kino. Weitere Infos im Netz: www.toechtertag2014.wordpress.com GEWINNSPIEL

Zwei Töchter. Carla Staiger (l.) und Regina Geppert.

tige Dokumentation über drei Frauen Anfang 30, ihre Lebensplanungen und ihr Verhältnis zu ihren Müttern. Geppert: „Der Film wird exklusiv in Kooperation mit dem Forum Kino nur am Töchter-Tag in Offenburg gezeigt.“ Die

Foto: Butz

Gleichstellungsbeauftragte der Stadt Offenburg sieht den Austausch auch als gute Möglichkeit, einmal mit einer anderen Mutter beziehungsweise mit einer anderen Tochter als der eigenen ins Gespräch zu kommen.

Das OFFENBLATT verlost zweimal zwei Karten für den Töchter-Tag am Sonntag, 18. Mai, im Forum Kino Offenburg. Die Adresse zum Gewinnspiel: offenblatt@offenburg.de, Stichwort „Töchter-Tag“. Einsendeschluss istammorgigenSonntag,11.Mai,um 24 Uhr. Unter allen Einsendungen entscheidet das Los.

Reisepass Die Ferienzeit steht vor der Tür und wer seinen Urlaub im Ausland verbringen möchte, benötigt hierzu einen Reisepass (E-Pass). Dieser wird grunsätzlich für Reisen in außereuropäische Staaten als auch in den meisten osteuropäischen Ländern benötigt. Das Bürgerbüro der Stadt Offenburg weist darauf hin, dass die Beantragung rechtzeitig erfolgen muss, da die Bearbeitungsdauer bis zu vier Wochen betragen kann. Mitzubringen sind der alte Reisepass bzw. der Personalausweis sowie ein aktuelles biometrisches Passbild. Zu beachten ist außerdem, dass seit 26. Juni 2012 Kindereinträge im Reisepass der Eltern ungültig sind und das Kind nicht mehr zum Grenzübertritt berechtigen. Somit müssen ab diesem Tag alle Kinder, ab Geburt, bei Reisen ins Ausland über ein eigenes Reisedokument verfügen. Für die Eltern als Passinhaber bleibt das Dokument dagegen uneingeschränkt gültig. Die Gebühr für einen Reisepass für Personen unter 24 Jahren beträgt 37,50 Euro, für Personen über 24 Jahren 59 Euro.

E>service//Solardach Mit der Sonne zum eigenen Strom

Klimafreundlich und wirtschaftlich. Nutzen Sie Ihren eigenen Strom von Ihrem Solardach. www.e-werk-mittelbaden.de/solardach


8 10.5.2014 Amtlicher Teil

Öffentliche Bekanntmachungen und Ausschreibungen Öffentliche Ausschreibungen nach VOB/A

Bekanntmachung wasserrechtlicher Vorhaben

Vorhaben: Ausbau der Burdastraße in Offenburg Kanal- und Straßenbauarbeiten Vergabe-Nr.: SOG_BS-2014-0049

Die Entwässerungsgemeinschaft Seitenpfaden, vertreten durch die Stadtbau Offenburg GmbH, vertreten durch den Geschäftsführer Robert Wacker, Franz-Ludwig-Mersy-Straße 5, hat die wasserrechtliche Planfeststellung für den Hochwasserschutz und die Entwässerung des Neubaugebiets „Seitenpfaden“ auf Gemarkung Offenburg beantragt.

Ausführungsfrist: 30. Juni bis 28. November 2014

Im Einzelnen soll die Planfeststellung folgende wasserrechtliche Zulassungen beinhalten:

Angebotseröffnung: 28. Mai 2014, 10.30 Uhr Stadt Offenburg, Fachbereich Bauservice, Zentrale Vergabestelle, Zimmer 125, Wilhelmstraße 12, 77654 Offenburg

• Planfeststellung für den Bau des Hochwasserrückhaltebeckens „Fessenbacher Straße“ • Planfeststellung für die Verlegung des Riesbächles • Erlaubnis für die Einleitung von Regenwasser aus dem BG „Seitenpfaden“ in das Riesbächle • Erlaubnis für die Einleitung von Regenwasser aus dem BG „Seitenpfaden“, der Straße „An der Hohlgasse“ sowie von Geh- und Radwegen und Wohnbebauung entlang der Ortenberger Straße in den bestehenden Entwässerungsgraben im Bereich der Gärtnerei • Erlaubnis für die Einleitung aus dem Regenrückhaltebecken „Seitenpfaden“ in das Riesbächle

Der vollständige Veröffentlichungstext erscheint im Submissionsanzeiger, im Subreport, im Internet unter www.wro.de sowie auf der städtischen Homepage www.offenburg.de unter „Bauen“ – „Zentrale Vergabestelle“ – „Ausschreibungen“ und auf dem Vergabeportal des Staatsanzeigers für Baden-Württemberg GmbH, www.vergabe24.de. Anforderung der Angebotsunterlagen: Staatsanzeiger für Baden-Württemberg GmbH Breitscheidstraße 69, 70176 Stuttgart Telefon: 07 11/ 6 66 01-555, Fax: 07 11/ 6 66 01-84 vergabeunterlagen@staatsanzeiger.de www.vergabe24.de

Des Weiteren soll für den Bau- und Betrieb folgender Abwasser-Anlagen das Benehmen hergestellt werden: • • • •

Offenburg im Internet: www.offenburg.de

Regenrückhaltebecken „Seitenpfaden“ Regenwasser- und Schmutzwasser-Entwässerung des BG „Seitenpfaden“ Südlicher Entwässerungsgraben Regenwasserableitung BG „Seitenpfaden-Süd“ über die Straße „An der Hohlgasse“

Das Landratsamt Ortenaukreis führt das Wasserrechtsverfahren durch. Eine Verpflichtung zur Durchführung einer Umweltverträglichkeitsprüfung nach dem Gesetz über die Umweltverträglichkeitsprüfung (UVPG) besteht nicht.

2 Endenergiebedarf 42,2 kWh/m a

Wohnen an der Wiede Ihre Wunschwohnung in Offenburg! In der Kinzigvorstadt entsteht aktuell ein Allgenerationenhaus mit attraktiven Eigentumswohnungen. Vielfältige Grundrisse und Größen, ruhig gelegen, zentrumsnah, zahlreiche Vorzüge!  2- bis 4,5-Zimmer-Wohnungen, mit Loggia oder Terrasse, von 57 bis 136 qm  Hochwertig ausgestattet, z. B. Videosprechanlage, Massivholzparkett mit Fußbodenheizung, Sanitärausstattung in Markenqualität

Enorme Ersparnis

durch Eigenstromversorgung!

 Barrierefrei und Fahrstühle in alle Geschosse  Festpreise ab 149.000,- Euro zzgl. Tiefgaragenplatz Fordern Sie unser ausführliches Exposé an! Frau Wolter gibt Ihnen gerne Auskunft unter der Telefonnummer 0781-93266-10. Telefon: 0781 93 266-10 Telefax: 0781 93 266-98

kontakt@stadtbau.de www.stadtbau.de

Franz-Ludwig-Mersy-Straße 5 77654 Offenburg

Der Plan und die zugehörigen Unterlagen (Pläne und Beschreibungen) liegen für die Dauer eines Monats während der Sprechzeiten, beginnend vom 12. Mai bis einschließlich 11. Juni 2014 bei der Stadt Offenburg im Technischen Rathaus, Bürgerbüro Bauen, Wilhelmstraße 12, 77654 Offenburg, und beim Landratsamt Ortenaukreis, Badstraße 20, 77652 Offenburg, Zimmer-Nr. 257 A, zur kostenlosen Einsichtnahme durch jedermann öffentlich aus. Jeder, dessen Belange durch das Vorhaben berührt werden, kann bis zu zwei Wochen nach Ablauf der Auslegungsfrist schriftlich oder zur Niederschrift bei der Stadt Offenburg oder beim Landratsamt Ortenaukreis, Badstraße 20, 77652 Offenburg, Zimmer-Nr. 257 A, Einwendungen erheben. Nach Ablauf der Einwendungsfrist werden die rechtzeitig erhobenen Einwendungen gegen den Plan und die Stellungnahmen der Behörden zu dem Plan mit dem Träger des Vorhabens, den Behörden, den Betroffenen sowie den Personen, die Einwendungen erhoben haben, erörtert. Der Erörterungstermin wird mindestens eine Woche vorher ortsüblich bekannt gemacht. Die Behörden, der Träger des Vorhabens und diejenigen, die Einwendungen erhoben haben, werden von dem Erörterungstermin benachrichtigt. Wir weisen darauf hin, dass 1. mit Ablauf der Einwendungsfrist alle Einwendungen ausgeschlossen sind, die nicht auf besonderen privatrechtlichen Titeln beruhen; 2. bei Ausbleiben eines Beteiligten im Erörterungstermin auch ohne ihn verhandelt werden kann; 3. wenn mehr als 50 Benachrichtigungen oder Zustellungen vorzunehmen sind – die Personen, die Einwendungen erhoben haben, von dem Erörterungstermin durch öffentliche Bekanntmachung benachrichtigt werden können, – die Zustellung der Entscheidung über die Einwendungen durch öffentliche Bekanntmachung ersetzt werden kann. Offenburg, 30. April 2014 Edith Schreiner

Oberbürgermeisterin


Veranstaltungen

OFFENBURG

E 25136

10. bis 25. Mai 2014

KABARETT

Erste Offenburger Lachnacht nackte Grausen – Geschichten von bösen Wichten“ durch die Republik. Als Meisterin des trockenen Humors ergänzt die bereits vielfach mit Kabarettpreisen ausgezeichGleich fünf Humorprofis stehen bei der nete Mia Pitroff das Quintett. Und schließersten Lachnacht in Offenburg auf der Büh- lich Frederic Hormuth, Verfasser von Prone. Mit dabei ist der Träger des Deutschen testsongs wie “Unsre Oma kommt ins Kleinkunstpreises HG Butzko. Er schafft es Pflegeheim nach Thailand”. Gemeinsam zum Beispiel, Eurorettung und Finanzcrash revolutionieren sie das Humormarketing – so witzig zu erläutern, dass das Publikum fünf Comedians zum Preis von einem. Ohne auch dann noch lacht, wenn dessen Wert- Gag-Sharing! papiere nur noch Müll sind. Außerdem zu Gast ist Lutz von Rosenberg Lipinsky, Autor Eintritt von Büchern wie “33 tolle Ängste und wie Schüler 14,20 Euro man sie bekommt” oder “Der Feminist – ein Erwachsene 17,50 Euro Mann will nach unten”. Er bietet intelligentes Kabarett und lustige Comedy. Un- Karten sind im Bürgerbüro, Fischmarkt verschämt politisch unkorrekt präsentiert 2, Telefon 07 81/82 20 00, oder online sich Daniel Helfrich am Klavier. Momentan über die Homepage www.reservix.de tourt er mit seinem Programm „Das halb- erhältlich. Donnerstag, 22. Mai 20 Uhr Reithalle

VERNISSAGE

Jutta Spinner – Colour in my mind Freitag, 16. Mai 19 Uhr Städtische Galerie

Die Malerin Jutta Spinner (1946-2013) schuf ihr künstlerisches Werk überwiegend in den letzten 15 Jahren ihres Lebens. Zuvor standen andere Dinge im Zentrum. Nach dem Studium in Basel und Stuttgart arbeitete sie als Art-Direktorin in München, die erste Zeit in Offenburg widmete sie der neugegründeten Familie. Dann rückte die Kunst wieder stärker in den Fokus. Jutta Spinner war Gründungsmitglied der Kunstvereine Mittleres Kinzigtal und Offenburg/Mittelbaden, sie gehörte zum Künstlerkreis Ortenau und zur Gesellschaft der Freunde junger Kunst Baden-Baden. Vor allem der Einzug in ein neues, großes Atelier beflügelte die Künstlerin. In inten-

siven, kreativen Phasen entstand ein farbenprächtiges Werk, das einen stetig wachsenden Freundeskreis erfreute. Lust an Farbe und eine Fülle an Formen kennzeichnen die Arbeiten, sie spiegeln Temperament und Leidenschaft der Schöpferin. Vibrierende Energien strömen aus den Bildern, signalisieren Wärme und Lebensfreude. Motivisch dominieren die klassischen Sujets Interieur und Stillleben. Zur Ausstellung erscheint eine Publikation. Parallel dazu zeigt der Kunstverein Offenburg/Mittelbaden als Hommage an Jutta Spinner Werke ihrer Künstlerfreunde. Ein umfangreiches Rahmenprogramm ergänzt die Ausstellung, die bis 21. September zu sehen ist. Öffnungszeiten: Di, Do, Fr 13 bis 17 Uhr, Mi 13 bis 20 Uhr. Der Eintritt ist frei. www.galerie-offenburg.de

Frühlings-Rabatt sichern!

Auf Fenster und Türen bis zum 15.4.2014

Rolladen

Sonnenschutz

Tel. 0781 22 0 20 www.rolladen-link.de Fenster Türen

Freiraum? Erweitern Sie Ihren Wohnraum ins Freie - Mit dem WAREMA Terrassendach!


Überblick

Ohne Gewähr – Änderungen sind noch kurzfristig möglich!

SAMSTAG, 10.5. ➜ Lebenswege – Tagesseminar: Die essenzielle Kraft der Tiere – Von der spirituellen Verbindung zwischen Mensch und Tier, Mensa am Schulzentrum Nordwest, Vogesenstraße 14 (ganztags) ➜ Bildungshausfest, Kindergärten Zunsweier, Schulgelände Zunsweier, ganztags ➜ Wanderung für Frühaufsteher: Wutach- und Rötenbachschlucht, Schwarzwaldverein Offenburg, 6.10 Uhr, Treffpunkt: Schalterhalle Bahnhof Offenburg ➜ Wochenmarktfest, 7.30 – 15 Uhr, Innenstadt ➜ Wochenendkurs für Kinder von 5 – 8 Jahren: Mein Schatzkästlein aus Ton, 9.30 – 12.30 Uhr, Kunstschule ➜ Wochenendkurs für Jugendliche von 14 – 18 Jahren: Graffiti Spezial –Arbeit mit Schablone, 9.30 – 16 Uhr, Kunstschule ➜ Kostenlose Stadtführung: Stadtmauer-Rundgang, 10 Uhr, Treffpunkt: Eingang Zwingerpark/Dionysos ➜ Einführungsworkshop: Tai Chi Chuan – Ruhe durch Bewegung, fmgz, 10 – 12 Uhr, Hindenburgstraße 28 ➜ Wochenendkurs für Kinder von 6 – 8 Jahren: Pappenheim – im Karton ist etwas los, 10 – 12.15 Uhr, Kunstschule (2 Termine) ➜ Wochenendworkshop für Erwachsene: Tanzen im Mai – Neuer Tanz und Improvisation, 10 – 16 Uhr, Kunstschule (auch 11.5.) ➜ Führung: Senioren entdecken die Stadtbibliothek, 10.30 Uhr, Stadtbibliothek ➜ Messe: Badische Weinmesse, 11 – 18 Uhr, Baden-Arena und Ortenau-Halle (auch 11.5.) ➜ Wanderung bei Oberwolfach, Schwarzwaldverein Offenburg, 12.45 Uhr, Treffpunkt: Schalterhalle Bahnhof Offenburg ➜ Wochenendkurs für Jugendliche von 14 –18 Jahren: Trickfilm ab! Einstieg in den Stopmotion Film, 14 – 17 Uhr, Kunstschule (2 Termine) ➜ Workshop: Jyutsu – Japanisches Heilströmen, fmgz, 14 – 19 Uhr, Hindenburgstraße 28 ➜ Singen der Heilenden Verse, Lahore Institut, 19 – 20 Uhr, Goldgasse 36 ➜ KiK meets ... Ink stained me & Neal, 21 Uhr, KiK, Weingartenstraße 34c ➜ Abtanzen mit DJ Pirat, 361 Grad, 22.30 Uhr, Spitalkeller SONNTAG, 11.5. ➜ Kostenlose Leihbücherei, Einwohnergemeinschaft Offenburg-Hildboltsweier, 10 – 11 Uhr, Jergerheim, Tulpenweg 16a (wöchentlich) ➜ Offene Gartentür: Schulgarten, 10 – 12 Uhr, Freie Waldorfschule, Moltkestraße 3 ➜ Frühschoppen, Einwohnergemeinschaft Offenburg-Hildboltsweier, 10 –

12.30 Uhr, Jergerheim, Tulpenweg 16a (wöchentlich) ➜ Kunstsonntag für Familien mit Kindern ab 6 Jahren: Malerei und Farbe, 10.30 – 12.30 Uhr, Kunstschule ➜ Radtour im Herzen der Ortenau, Radsportverein Offenburg, 13 Uhr, Treffpunkt: Minigolfplatz am Bürgerpark ➜ Muttertag, Alevitische Gemeinde Offenburg, 13 Uhr, Otto-Hahn-Straße 9a ➜ Filmkunst im Forum: Disconnect, 13.30 Uhr, Forum Kino, Hauptstraße 111 (auch 12./13.5., 20 Uhr) ➜ Klassik: Jahreskonzert, Philharmonie am Forum, 19 Uhr, Reithalle MONTAG, 12.5. ➜ Seniorentanz – beschwingter Gruppentanz, 9.30 – 10.45 Uhr, Stadtteil- und Familienzentrum Albersbösch, Altenburger Allee 8 (wöchentlich) ➜ Mittagsgebet: Atem holen am Anfang der Woche, 12.15 – 12.30 Uhr, Evangelische Stadtkirche, Poststraße 16 ➜ Seniorengymnastik, Einwohnergemeinschaft Hildboltsweier, 14 Uhr, Tulpenweg 16a (wöchentlich) ➜ Seniorenkegeln, 14 – 16.30 Uhr, Pizzeria Da Cataldo, Am Stockfeld (wöchentlich) ➜ Gymnastik für Damen, Einwohnergemeinschaft Hildboltsweier, 15.30 Uhr, Tulpenweg 16a (wöchentlich) ➜ Offene Werkstatt: Nähen und Stricken, 17 – 21 Uhr, Treff im Park, Stegermattstraße 22 ➜ Sport: Zumba, Einwohnergemeinschaft Hildboltsweier, 18.30 Uhr, Tulpenweg 16a (wöchentlich) ➜ Meditation: Sitzen in der Stille, Evangelische Erwachsenenbildung Ortenau, 18.45 – 20 Uhr, Gemeindezentrum Dreifaltigkeit, Am Feuerbach 44 ➜ Turnier-Bridge, Bridge-Club Offenburg, 19 Uhr, DAV-Kletterzentrum, Rammersweierstraße 9 (wöchentlich) ➜ Literatur am Montag: Ein weiblicher Blick auf die Türkei, Bettina Devoluy, 19 Uhr, Stadtbibliothek ➜ Kreistanz – internationale Tänze aus aller Welt, ETSV, 19.30 – 21 Uhr, Waldbachturnhalle, Vogesenstraße 6a (wöchentlich) DIENSTAG, 13.5. ➜ BiZ & Donna – Informationsveranstaltung für Frauen: Das Vorstellungsgespräch, 9 Uhr, Raum U 70, Agentur für Arbeit, Weingartenstraße 3 ➜ Kurs: PEKiP – Prager-Eltern-Kind-Programm, 9 – 10.30 Uhr, Stadtteil- und Familienzentrum Oststadt, Grimmelshausenstraße 30 ➜ Deutsch-Türkisches Sprachcafé, 9 – 11 Uhr, Mehrgenerationenhaus, Kornstraße 3 ➜ Seniorentanz – Tanz Dich fit, 9.30 – 10.30 Uhr, Stadtteil- und Familienzentrum Oststadt, Grimmelshausenstraße 30 ➜ Kurs für Kinder von 5 – 9 Jahren: Tiere

der Nacht, 15 Uhr, Museum im Ritterhaus ➜ Leben – Krebs – Leben – Schnupperkurse: Sport und Bewegung trotz(t) Erkrankung und Krebs – Walken, Laufen und Radfahren, 16 Uhr, Treffpunkt: Parkplatz Gifizsee ➜ Workshop: Körper erfahren als Bewegung in Tanz und Malerei, Bildungszentrum, 18 – 19.30 Uhr, Straßburger Straße 39 ➜ Konzert: John Doe, Singer/Songwriter, 361 Grad, 20.30 Uhr, Spitalkeller MITTWOCH, 14.5. ➜ Sport: Nordic Walking, Schwarzwaldverein Offenburg, 9 Uhr, Treffpunkt: Sportplatz Rammersweier ➜ Atem holen – Mittagsgebet, 12.15 Uhr, Hl. Kreuz-Kirche (wöchentlich) ➜ MICA – Mittwochscafé, 15 – 17 Uhr, Stadtteilbüro Oststadt, Hindenburgstraße 6 ➜ Oststadt-Rundgang: Rund um die Ortenberger Straße, Stadtteil- und Familienzentrum Oststadt, 17 Uhr, Treffpunkt: Bushaltestelle Ecke Ortenberger Straße/Tannweg ➜ Rund um den Europäischen Übersetzerpreis – Filmgespräch: Los santos inocentes, 19 Uhr, Raum 102, Volkshochschule ➜ Gespräch: Maria – Eine ökumenische Begegnung mit Mutter Jesu, Bildungszentrum, 19.30 – 21.30 Uhr, Straßburger Straße 39 ➜ Sport: Zumba, Einwohnergemeinschaft Hildboltsweier, 20 Uhr, Tulpenweg 16a (wöchentlich) ➜ Theater: Anima, Baal novo, 20 Uhr, Salmen, Lange Straße 52 ➜ Konzert: Giora Feidman & Gitanes Blondes, Klezmer, 20 Uhr, Evangelische Stadtkirche, Poststraße 16 ➜ Deutsch-Spanischer Stammtisch: Tertulia española, 20 Uhr, KiK ➜ Gruppentreffen: SKM-Gruppe Offenburg-Süd/Hohberg/Schutterwald, 20 – 21.30 Uhr, Haus Johannes, Espenstraße 3 DONNERSTAG, 15.5. ➜ Leben – Krebs – Leben – Workshop: DKMS Life-Kosmetikseminar für krebskranke Frauen, 14 Uhr, Radiothek, Ortenau Klinikum, Ebertplatz ➜ Lesewelt – Vorlesestunde, 15 Uhr, Stadtbibliothek ➜ Singen für Senioren: Volks- und Wanderlieder, 15 – 17 Uhr, Seniorenbüro, Kornstraße 3 (wöchentlich) ➜ Kurs für Erwachsene: Kurz und bündig – Zeichnen und Malerei, 18.30 – 21.30 Uhr, Kunstschule ➜ Rund um den Europäischen Übersetzerpreis – Vortrag: Katalonien und Spanien – eine problematische Beziehung zwischen Autonomie und Sezession, 19 Uhr, Raum 102/Saal, Volkshochschule ➜ Gesprächsrunde: Neue Heimat – Neue Sprache, 20 Uhr, Museumscafé, Ritterstraße 10

KUNST 17. Mai bis 21. September Städtische Galerie Amand-Goegg-Straße 2

Colour in my mind

Jutta Spinner Öffnungszeiten: Di, Do, Fr 13 – 17 Uhr, Mi 13 – 20 Uhr

Bis 31. Mai Galerie Hagen Schlossergasse 20

Horizonte

Elisabeth Störmer – Hemmelgarn Öffnungszeiten: Mo – Fr 9 – 12 Uhr + 13 – 18 Uhr, Sa 9 – 13 Uhr Bis 1. Juni Künstlerkreis Ortenau e.V. Okenstraße 57

pleasure pier

Budasz, Faller, Voss Öffnungszeiten: Sa 14 – 17 Uhr, So 11 – 17 Uhr Bis 4. Juni Katholisches Zentrum St. Fidelis Straßburger Straße 39

Figur im Fluss der Farbe

Wolfgang Ebert Öffnungszeiten: Mo – Do 8.30 – 17 Uhr, Fr 8.30 – 12 Uhr Bis 30. Juni Landratsamt Ortenaukreis Badstraße 20

EigenArt

Öffnungszeiten: Mo – Fr 8.30 – 12 Uhr, Do 13 – 18 Uhr Bis 4. Juli „Kunst kommt“ ins Aenne Burda-Stift Kornstraße 2

Gemälde und Collagen Alexander Koschel Öffnungszeiten: Mo, Di, Do 10 – 12 und 13 – 15 Uhr Bis 31. August Museum im Ritterhaus Ritterstraße 10

Zwischen Kommen und Gehen ... und doch Bleiben Öffnungszeiten: Di – So 10 – 17 Uhr Bis 26. September „Kunst kommt“ ins Paul-Gerhardt-Werk Louis-Pasteur-Straße 12

Aquarellmalerei

Alfred Vollmer Öffnungszeiten: täglich 9 – 18 Uhr


Überblick

Ohne Gewähr – Änderungen sind noch kurzfristig möglich!

FREITAG, 16.5. ➜ Frühstückszeit „die kleine Auszeit“, Stadtteil- und Familienzentrum Oststadt, 9 – 11 Uhr, Grimmelshausenstraße 30 (wöchentlich) ➜ Berufsinfomesse, 9 – 17 Uhr, BadenArena/Ortenauhalle (auch 17.5.) ➜ Information: Offenes Büro, 11 – 12.30 Uhr, Stadtteil- und Familienzentrum am Mühlbach, Vogesenstraße 14a (wöchentlich) ➜ Sport: Zumba, TTC Blau-Weiß, 18 Uhr, Clubheim, Im Stockfeld 7 (wöchentlich) ➜ Radtour: Rund um Offenburg, RMSV Windschläg, 18.30 Uhr, Treffpunkt: Vereinsheim Oberrothweg, Windschläg ➜ Theater: Ruhestand ... und plötzlich war die Ruhe weg!, Kolpingfamilie Offenburg, 19 Uhr, Dreschopf, Geflügelhof Fröhlich, Bohlsbacher Straße 10 (auch 17.5., 19 Uhr, und 18.5., 18 Uhr) ➜ Vernissage: Colour in my mind – Jutta Spinner, 19 Uhr, Städtische Galerie ➜ Singkreis: Lieder aus aller Welt, fmgz, 19.30 – 21 Uhr, Hindenburgstraße 28 ➜ Live-Musiktreff: New White Rose, 21 Uhr, KiK, Weingartenstraße 34c SAMSTAG, 17.5. ➜ 100 Jahre Erster Weltkrieg –Tagesfahrt nach Verdun, 8 Uhr, Treffpunkt: Parkplatz Kulturforum, Ludwig-Mersy-Straße ➜ Seminar: Erlernen der HakimRücken-Massage, Lahore Institut, 9 – 17 Uhr, Goldgasse 36 (auch am 18.5.) ➜ Taschenbuch-Schnäppchenmarkt, 9 – 17 Uhr, Buchhandlung Roth, Hauptstraße 45 ➜ Seminar: Beruf, Haushalt Kinder – wo bleibe ich?, Bildungszentrum, 9.30 – 17 Uhr, Straßburger Straße 39 ➜ Kostenlose Stadtführung: Kleindenkmale, 10 Uhr, Treffpunkt: Historisches Rathaus, Hauptstraße 90 ➜ Wochenendkurs für Mädchen von 6 – 14 Jahren: Holzkurs, 13.30 – 15.30 Uhr, Kunstschule (2 Termine) ➜ Radtour: Neubürgertour, ADFC Ortenau, 14 Uhr, Treffpunkt Nordseite Bahnhof Offenburg ➜ Clubabend, Camping Freunde Offenburg, 20 Uhr, Gasthaus Brandeck, Zeller Straße 44 ➜ Jubiläumskonzert – 20 Jahre KiK: Lou Reed Hommage, 21 Uhr, KiK ➜ Abtanzen mit DJ Stefan, 361 Grad, 22.30 Uhr, Spitalkeller SONNTAG, 18.5. ➜ Frühlingsfest, Alevitische Gemeinde Offenburg, 10 Uhr, Otto-Hahn-Straße 9a ➜ Sonntagsatelier für Erwachsene: Die Ölmalerei bei offenem Fenster, 10 – 16 Uhr, Kunstschule ➜ Generationsaustausch: TöchterTag – Von uns für euch!, 10.15 Uhr, Fo-

rum Kino, Hauptstraße 111 ➜ Internationaler Museumstag – Führungen: Zwischen Revolution und Wirtschaftswunder, 11 Uhr; Das Lapidarium, 12 Uhr; „GastarbeiterInnen“ in Offenburg, 15 Uhr; Museum im Ritterhaus ➜ Filmkunst im Forum: My Sweet Pepper Land 13.30 Uhr, Forum Kino, Hauptstraße 111 (auch 19./20.5., 20 Uhr) MONTAG, 19.5. ➜ Mittagsgebet: Atem holen am Anfang der Woche, 12.15 – 12.30 Uhr, Evangelische Stadtkirche, Poststraße 16 ➜ Offene Werkstatt: Nähen und Stricken, 17 – 21 Uhr, Treff im Park, Stegermattstraße 22 ➜ Begegnungsplattform: Frauen in Offenburg – Frauen bestimmen in der Kommunalpolitik?, 19 Uhr, Foyer, Salmen ➜ Tanz: Freizeittanzen, TTC Blau-Weiß, 20 Uhr, Clubheim, Im Stockfeld 7 DIENSTAG, 20.5. ➜ Deutsch-Türkisches Sprachcafé, 9 – 11 Uhr, Mehrgenerationenhaus, Kornstraße 3 ➜ Fachtag Neue Medien, 9 – 16.30 Uhr, Raum 102/Saal, Volkshochschule ➜ Seniorentanz – Tanz Dich fit, 9.30 – 10.30 Uhr, Stadtteil- und Familienzentrum Oststadt, Grimmelshausenstraße 30 ➜ Leben – Krebs – Leben – Workshop: Sport und Bewegung bei Krebs, 14 Uhr, Josefssaal, St. Josefsklinik, Weingartenstraße 70 ➜ Kultur und Genuss: Geschichte(n) um Liebe, Tod und Leben mit Siemen Rühaak und Michael Paul, CJD Offenburg, 18.30 Uhr, Restaurant Sägeteich, Zähringerstraße 42 – 59 ➜ Literaturcafé, 20 Uhr, KiK MITTWOCH, 21.5. ➜ Frühstück für Familien mit Kindern im ersten Lebensjahr, Stadtteil- und Familienzentrum Albersbösch, 9.15 – 10.45 Uhr, Altenburger Allee 8 ➜ VdK-Keglertreff, 14.30 Uhr, Eisenbahnerkeglerheim, Rammersweierstraße ➜ MICA – Mittwochscafé, 15 – 17 Uhr, Stadtteilbüro Oststadt, Hindenburgstraße 6 ➜ Vortrag: Nierengesundheit, 19 Uhr, MediClin, Okenstraße 27 ➜ Filmvorführung & Gespräch: Leben und Lernen in der Fremde, 19.30 Uhr, Museumscafé, Ritterstraße 10 ➜ Kick im KiK – die Musikfabrik jammt, 19.30 Uhr, KiK, Weingartenstraße 34c ➜ Deutsch-Französischer Stammtisch: Table Ronde, 20 Uhr, KiK DONNERSTAG, 22.5. ➜ Lesewelt – Vorlesestunde, 15 Uhr, Stadtbibliothek ➜ Führung – Donnerstags in der Ortenau: Colour in my mind – Jutta Spinner, 15.30 Uhr, Städtische Galerie

➜ Kabarett: Erste Offenburger Lachnacht, 20 Uhr, Reithalle FREITAG, 23.5. ➜ Rund um den Europäischen Übersetzerpreis – Liveübersetzung: Der Gläserne Übersetzer, 11 – 17 Uhr, Studio, 1. OG, Stadtbibliothek ➜ Seminar: Gewaltfreie Kommunikation und Achtsamkeit, Bildungszentrum, 14 – 20 Uhr, Straßburger Straße 39 (auch 24.5., 10 – 18 Uhr) ➜ Wochenendkurs für Kinder von 4 – 8 Jahren: Kokosnuss-Abenteuer – mit dem Drachen um die Welt, 14.30 – 17.30 Uhr, Kunstschule ➜ Kurs für Kinder ab 5 Jahren: Jules Verne – Reise zum Mittelpunkt der Erde, 15 Uhr, Museum im Ritterhaus ➜ Seminar: Zeit für neue Wege – Wandern und Coaching, Bildungszentrum, 18 – 22 Uhr, Straßburger Straße 39 (auch 24.5., 9.30 – 17 Uhr) ➜ Lesung: Läden und Leute, Jutta Bissinger, 18.30 Uhr, Mieder-Spezialgeschäft Schönle, Friedrichstraße 21 ➜ Rund um den Europäischen Übersetzerpreis – Filmgespräch: La ciudad de los prodigios, 19 Uhr, Raum 102/Saal, Volkshochschule ➜ Klavierkonzert: Aaron Epstein, Lahore Institut, 19.30 – 21 Uhr, Goldgasse 36 ➜ 150 Jahre Gesangverein Sängerbund Zell-Weierbach e.V.: Festakt, 19.30 Uhr, Abtsberghalle Zell-Weierbach ➜ Singkreis: Lieder aus aller Welt, fmgz, 19.30 – 21 Uhr, Hindenburgstraße 28 SAMSTAG, 24.5. ➜ Grenzüberschreitender Fotomarathon: Clic-Clac!, Start: 9 Uhr, Kunstschule ➜ Seminar: Der regenerierte Rücken, Lahore Institut, 9 – 17 Uhr, Goldgasse 36 ➜ Rund um den Europäischen Übersetzerpreis: Übersetzerwerkstatt für Literaturübersetzer mit erster Erfahrung, 9.30 – 17 Uhr, Raum 102/Saal, Volkshochschule, Amand-Geogg-Straße 2 ➜ Kostenlose Stadtführung: Innenstadt, 10 Uhr, Treffpunkt: Eingang Zwingerpark/Dionysos ➜ 150 Jahre Gesangverein Sängerbund Zell-Weierbach e.V.: Kinder-Chor-Tag, ab 14 Uhr, Weingartenschule Zell-Weierbach ➜ Benefizkonzert: Kammerorchester Freiburg, 20 Uhr, Klosterkirche Unserer Lieben Frau, Lange Straße 9 ➜ Rund um den Europäischen Übersetzerpreis – Deutsch-Spanischer Literaturabend: „Wort für Wort ist längst kein Satz“, 20 Uhr, Salmen ➜ DJ-Party: KiK the bass Nr. 2, 21 Uhr, KiK, Weingartenstraße 34c ➜ Abtanzen mit DJane Cane, 361 Grad, 21 Uhr, Spitalkeller

SONNTAG, 25.5. ➜ 150 Jahre Gesangverein Sängerbund Zell-Weierbach e.V.: Festgottesdienst, 9 Uhr, Weingartenkirche Zell-Weierbach ➜ Systemische Familienaufstellung, Lahore Institut, 9 – 13 Uhr, Goldgasse 36 ➜ Radtour: Idylle Oberkirch, Radsportverein Offenburg, 10 Uhr, Treffpunkt: Minigolfplatz am Bürgerpark ➜ Preisverleihung: Europäischer Übersetzerpreis, 11 Uhr, Salmen ➜ Matinee: Gitarrenduo Amythis, 11 Uhr, Orchestersaal, Musikschule ➜ Führung: Colour in my mind – Jutta Spinner, 11 Uhr, Städtische Galerie ➜ Filmkunst im Forum: Her, 13.30 Uhr, Forum Kino, Hauptstraße 111 (auch 26./27.5., 20 Uhr) ➜ 150 Jahre Gesangverein Sängerbund Zell-Weierbach e.V.: Freundschaftssingen, 14 Uhr, Abtsberghalle Zell-Weierbach ➜ Konzert, Musikverein Zunsweier, 15.30 Uhr, Rathausplatz Zunsweier ➜ Internationales Akkordeonfestival: Akkordeonale, 19 Uhr, Reithalle ➜ Geschichtenerzähler: Der Nino aus Wien, 361 Grad, 20.30 Uhr, Spitalkeller STICHWORT Für die nächste Ausgabe des Veranstaltungskalenders am 24. Mai 2014 benötigen wir Ihre Terminmeldungen bis spätestens 16. Mai. Redaktion OFFENBLATT Tel. 0781/82 23 33 Fax 0781/82 75 82 E-Mail: sandra.schoch@offenburg.de Fotos: Stadt Offenburg, Breithaupt, Veranstalter

Samstag, 24. Mai 2014 11.00 – 16.30 Uhr

Tag der offenen Tür CJD Jugenddorf Offenburg Zähringerstr. 42-59 · Offenburg www.cjd-offenburg.de


Palette

Ohne Gewähr – Änderungen sind noch kurzfristig möglich!

OFFENBURG ENTDECKEN

Kostenlose Stadtführungen Jeden Samstag, 10 Uhr, haben Interessierte die Möglichkeit Offenburg bei kostenlosen Stadtführungen kennenzulernen. Die nächsten Termine: 10. Mai: Stadtmauer-Rundgang, Treffpunkt: Eingang Zwingerpark/Dionysos 17. Mai: Kleindenkmale, Treffpunkt: Historisches Rathaus, Hauptstraße 90 24. Mai: Innenstadt, Treffpunkt: Eingang Zwingerpark/Dionysos

Für Gruppen können ganzjährig Stadtführungen an jedem gewünschten Termin nach Voranmeldung zu verschiedenen Themen und in Fremdsprachen organisiert werden. Weitere Informationen im Museum im Ritterhaus, Ritterstraße 10, Telefon 0781/82-2460 oder per E-Mail an museumspaedagogik@offenburg.de. www.offenburg.de/stadtfuehrungen

LESUNG

Kultur und Genuss Dienstag, 20. Mai Einlass 18.30 Uhr Restaurant Sägeteich Zähringer Straße 42-59

In seinem neuen Roman „Wimmerholz“ befasst sich Michael Paul mit den dramatischen Ereignissen um den so genannten „Blutigen Freitag“. Eingebettet in historische Ereignisse entwickelt sich eine bis

zuletzt fesselnde Geschichte um Liebe und Hoffnung, Leben und Tod. Begleitet wird der Lahrer Autor von Schauspieler Siemen Rühaak. Auszubildende des Gastronomiebereichs servieren ein abwechslungsreiches Büffet. Der Preis beträgt 15 Euro pro Person (exklusive Getränke). Teilnahme nur nach vorheriger Anmeldung bei Alexandra Groß, Telefon 07 81/79 08-147 bzw. -194 oder per E-Mail an alexandra.gross@cjd.de.

FEIERN

MELODIEN

Bürgerparkfest

Rathaus-Glockenspiel

Samstag, 10. Mai 13 bis 19 Uhr Bürgerpark, Stegermattstraße

Die Innenstadteinrichtungen und Vereine laden auch in diesem Jahr zum traditionellen Bürgerparkfest ein. Eingebettet in die Aktionen zum „Tag der Familie“ bietet die Veranstaltung den Offenburgern einen fröhlichen Rahmen zum Feiern und zur geselligen Begegnung. Alle sind herzlich eingeladen in den Grünanlagen rund um die Bühne im Bürgerpark mitzufeiern. Die Besucher erwartet eine große Vielfalt an

Speisen und Getränken, außerdem lockt ein buntes Bühnenprogramm mit Tanz- und Musikvorführungen sowie viele Spiel- und Bewegungsangebote für Groß und Klein. Spielstraße und Offenburg-Quiz, Werkangebote, Vorlesezelt und Boule – alle Besucher sollen selbst aktiv werden. Die Mitmachaktionen können kostenfrei genutzt werden. Die Fotoaktion rund um das Parksofa und praktische Eindrücke aus verschiedenen Stadtteilangeboten runden das Angebot für alle Generationen ab. Für musikalische Unterhaltung sorgt das Duo „Melodie & Spass“.

Im Mai ertönen vom Rathaus-Glockenspiel folgende Melodien: täglich, 11.50 Uhr Der Mai ist gekommen Komm lieber Mai und mach täglich, 17.50 Uhr In einem kühlen Grunde O Täler weit, O Höhen samstags, 9.50 Uhr Jetzt gang i ans Brünnele Wenn ich ein Vöglein wär www.offenburg.de/glockenspiel

Museum im Ritterhaus

Stadtbibliothek Offenburg

Volkshochschule Offenburg

Kunstschule Offenburg

Musikschule Offenburg/Ortenau

Rittterstraße 10 77652 Offenburg Telefon 07 81/82 22 55 www.museum-offenburg.de Geöffnet: Di–So 10–17 Uhr

Weingartenstraße 32/34 77654 Offenburg Telefon 07 81/82 27 11

Weingartenstraße 34b 77654 Offenburg Telefon 07 81/9364-200 www.vhs-offenburg.de

Amand-Goegg-Str. 2/Kulturforum Geöffnet: Di, Do, Fr 13–17 Uhr Mi 13–20 Uhr, Sa + So 11–17 Uhr

Öffnungszeiten: Di–Fr 11 –19 Uhr, Sa 10–13 Uhr (montags geschlossen)

Weingartenstraße 34 b 77654 Offenburg Telefon 07 81/9364-300 www.kunstschule-offenburg.de Öffnungszeiten des i-punkt Kulturforum: Mo–Fr 9–13 Uhr, Mo– Do 14–17 Uhr

Weingartenstraße 34b 77654 Offenburg Telefon 0781/9364-100 www.musikschule-offenburgortenau.de Öffnungszeiten des i-punkt Kulturforum: Mo–Fr 9–13 Uhr, Mo–Do 14–17 Uhr

Städtische Galerie

Öffnungszeiten des i-punkt Kulturforum: Mo–Fr 9–13 Uhr, Mo–Do 14–17 Uhr


10.5.2014 13 Amtlicher Teil

Öffentliche Bekanntmachungen und Ausschreibungen Stellenausschreibung

Stellenausschreibung

Die Stadt Offenburg sucht zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine/n teilzeitbeschäftigte/n (derzeit 29,25 Wochenstunden)

Die Stadt Offenburg sucht für den Fachbereich Bürgerservice und Soziales zum nächstmöglichen Zeitpunkt mehrere

Verwaltungsfachangestellte/n (Bezügerechner/in)

staatlich anerkannte Erzieher/innen

für die Abteilung Personalservice. Ihre wesentlichen Aufgaben sind: • Entgelt- und Besoldungsabrechnung für Beschäftigte und Beamte • Beratung und Betreuung der Beschäftigten in Fragen der Entgeltabrechnung sowie auf den Gebieten des Sozialversicherungs-, Steuer- und Zusatzversorgungsrechts • Bearbeitung von Kindergeldangelegenheiten Wir erwarten von Ihnen: • eine abgeschlossene Ausbildung als Verwaltungsfachangestellte/r oder eine vergleichbare Ausbildung mit einschlägiger Berufserfahrung • gründliche Fachkenntnisse im Sozialversicherungs-, Steuer- und Zusatzversorgungsrecht • gute EDV-Kenntnisse mit MS-Office und SAP-Produkten, vor allem mit dvv.Personal • teamorientiertes Arbeiten • Kommunikations- und Konfliktfähigkeit Schwerbehinderte werden bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt. Wir bieten Ihnen: • eine interessante, abwechslungsreiche und teamorientierte Tätigkeit • eine bis zum 31. Dezember 2015 befristete Beschäftigung mit Vergütung nach den Bestimmungen des Tarifvertrags für den öffentlichen Dienst (TVöD) in Entgeltgruppe 8/9. Sind Sie interessiert? Dann übersenden Sie bitte bis spätestens 31. Mai 2014 Ihre aussagekräftigen Bewerbungsunterlagen an die Stadt Offenburg, Fachbereich Zentrale Dienste/Abteilung Personalservice, Postfach 24 50, 77614 Offenburg. Gerne auch elektronisch an personalservice@offenburg.de. Weitere Informationen erteilt der Leiter der Abteilung Personalservice, Michael Hobitz, unter Telefon 07 81/82-23 56. Informationen zur Stadt Offenburg: www.offenburg.de

Einladung Die nächste Sitzung des Haupt- und Bauausschusses der Stadt Offenburg findet am Montag, 12. Mai, um 18 Uhr im Sitzungssaal des Historischen Rathauses, Hauptstraße 90, statt. Tagesordnung: 1. Geschäftsberichte 2013 der Fachbereiche/Stabsstellen/ Organisationseinheiten 2. Generalsanierung der Sporthalle Schiller-Gymnasium – Baubeschluss 1. Bauabschnitt 3. Objekt- und Tragwerksplanung für den Neubau der Brücke über die Kinzigstraße 4. Aufsichtsprüfung durch die Gemeindeprüfungsanstalt Baden-Württemberg 2006 – 2010: Unterrichtung des Gemeinderats über den Abschluss des Prüfungsverfahrens 5. Vollzug des EU Beihilferechts – Betrauung der Technischen Betriebe Offenburg (TBO), mit den Betriebsbereichen Bäder und ÖPNV, der Messe Offenburg GmbH und der Offenburg Stadthallen- und Messeimmobilien GmbH mit der Erbringung von Dienstleistungen von allgemeinem wirtschaftlichem Interesse

Einladung Die nächste öffentliche Sitzung des Schul- und Sportausschusses der Stadt Offenburg findet am Mittwoch, 14. Mai, um 18 Uhr im Sitzungssaal des Technischen Rathauses, Wilhelmstraße 12, statt. Tagesordnung: 1. Zwischenbericht: „Regionale Schulentwicklungsplanung Raum Offenburg“ 2. Änderung von interkommunalen Vereinbarungen 3. Geschäftsbericht 2013 der Abteilung Schule und Sport

in Vollzeit und Teilzeit (mit unterschiedlichen Stundenanteilen) für die städtischen Kindertageseinrichtungen bzw. Stadtteil- und Familienzentren. Die Kindertageseinrichtungen der Stadt Offenburg bieten ein bedarfsgerechtes Angebot für Kinder von einem Jahr bis Ende der Grundschulzeit. Ihre wesentlichen Aufgaben: • Umsetzung des Orientierungsplans Baden-Württemberg • individuelle Betreuung und Förderung der Vorschulkinder auf der Grundlage des infans-Konzepts • Betreuung von Grundschulkindern im Hortbereich • selbstständige Planung und Durchführung von Bildungsangeboten, orientiert an den Themen und dem Entwicklungsstand der Kinder • Gestaltung der Erziehungspartnerschaft mit den Eltern • Unterstützung der Vernetzung von Kooperationen im Stadtteil/Ortsteil sowie mit anderen Institutionen Die Stellen erfordern bedarfsorientierten Arbeitseinsatz. Wir erwarten von Ihnen: • eine abgeschlossene Ausbildung als Erzieher/in mit staatlicher Anerkennung • Erfahrung in der Förderung und Betreuung von Kindern innerhalb der Altersgruppe von einem bis zehn Jahre • Kenntnisse und/oder Erfahrungen zum Orientierungsplan – von Vorteil sind Kenntnisse und/oder Erfahrungen mit dem Konzept infans • soziale Kompetenzen sowie selbstständige strukturierte Arbeitsweise Wir bieten: • interessante, abwechslungsreiche und entwicklungsfähige Arbeitsfelder • fachliche Einarbeitung und Beratung sowie interne und externe Fortbildung • mehrere Beschäftigungen (mit Aussicht auf Dauerbeschäftigung) nach den Bestimmungen des Tarifvertrags für den öffentlichen Dienst (TVöD) in Entgeltgruppe S 6. Die Stufenzuordnung erfolgt unter Berücksichtigung der bisherigen Berufserfahrung. Die Stadt Offenburg setzt sich für die berufliche Gleichstellung ein und begrüßt ausdrücklich die Bewerbung qualifizierter Männer. Schwerbehinderte werden bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt. Sind Sie interessiert? Dann übersenden Sie bitte bis spätestens 31. Mai 2014 Ihre aussagekräftigen Bewerbungsunterlagen mit einem Hinweis auf Ihre pädagogischen Schwerpunkte, bevorzugte Stundenanteile sowie den gewünschten Arbeitsbeginn an die Stadt Offenburg, Fachbereich Zentrale Dienste/Abteilung Personalservice, Postfach 24 50, 77614 Offenburg. Weitere Informationen erteilt die Sachgebietsleiterin für Kindertageseinrichtungen, Barbara Klement, unter Telefon 07 81/82-25 88. Informationen zur Stadt Offenburg: www.offenburg.de

Gesprächsrunde

Wochenmarktfest

Am Donnerstag, 15. Mai, lädt das Museum im Ritterhaus um 20 Uhr anlässlich der aktuellen Ausstellung „Zwischen Kommen und Gehen … und doch Bleiben“ zur Gesprächsrunde„NeueHeimat–neue Sprache“ ein. Migranten berichten über ihre mitunter abenteuerliche Einreise und über ihre Erfahrungen mit dem Erlernen der deutschen Sprache im Badischen. Der Eintritt zu diesem Abend ist frei.

Am heutigen Samstag, 10. Mai, findet von 8 bis 15 Uhr das sechste Wochenmarktfest auf dem Offenburger Wochenmarkt statt. Die Marktbeschicker halten Überraschungen für die Besucher bereit. Zudem gibt es eine Tombola-Aktion, die Biedermeiergruppe verteilt im Auftrag der City Partner Rosen zum Muttertag und der Kleintierzuchtverein Bohlsbach stellt Enten und Kaninchen aus.


14 10.5.2014 Amtlicher Teil

Öffentliche Bekanntmachungen und Ausschreibungen Öffentliche Bekanntmachung zur Durchführung der Wahl zum Europäischen Parlament – Europawahl – und der Wahl des Gemeinderats, des Ortschaftsrats und des Kreistags am 25. Mai 2014 1.

Am 25. Mai 2014 findet in der Bundesrepublik Deutschland die Wahl zum Europäischen Parlament –Europawahl– und gleichzeitig finden in der Stadt Offenburg die Kommunalwahlen –Wahl des Gemeinderats, Wahl des Ortschaftsrats und Wahl des Kreistags– statt.

2.

Die Wahlzeit dauert von 8 bis 18 Uhr.

3.

Die Gemeinde ist in 42 allgemeine Wahlbezirke eingeteilt. In der Wahlbenachrichtigung, die den Wahlberechtigten bis spätestens 4. Mai 2014 zugesandt worden ist, sind der Wahlbezirk und der Wahlraum angegeben, in dem der/die Wahlberechtigte zu wählen hat.

4.

Jede/r Wahlberechtigte kann nur in dem Wahlraum des Wahlbezirks wählen, in dessen Wählerverzeichnis er/sie eingetragen ist. Die Wähler/innen haben ihre Wahlbenachrichtigung und ihren amtlichen Personalausweis – Unionsbürger/innen ihren gültigen Identitätsausweis – oder ihren Reisepass zur Wahl mitzubringen. Die Wahlbenachrichtigung soll bei der Wahl abgegeben werden.

5.

Wahl zum Europäischen Parlament – Europawahl – Gewählt wird mit amtlichen Stimmzetteln. Jede/r Wähler/in erhält beim Betreten des Wahlraums einen Stimmzettel ausgehändigt. Aufdruck: Stimmzettel für die Wahl der Abgeordneten des Europäischen Parlaments am 25. Mai 2014 im Land Baden-Württemberg Farbe:

weißlich

Jede/r Wähler/in hat eine Stimme. Der Stimmzettel enthält jeweils unter fortlaufender Nummer die Bezeichnung der Partei und ihre Kurzbezeichnung bzw. die Bezeichnung der sonstigen politischen Vereinigung und ihr Kennwort sowie jeweils die ersten zehn Bewerber/innen der zugelassenen Wahlvorschläge und rechts von der Bezeichnung des Wahlvorschlagsberechtigten einen Kreis für die Kennzeichnung. Jede/r Wähler/in gibt seine/ihre Stimme in der Weise ab, dass er/sie auf dem rechten Teil des Stimmzettels durch ein in einen Kreis gesetztes Kreuz oder auf andere Weise eindeutig kenntlich macht, welchem Wahlvorschlag sie gelten soll. Der Stimmzettel muss vom Wähler/von der Wählerin in einer Wahlkabine des Wahlraums oder in einem besonderen Nebenraum gekennzeichnet und in der Weise gefaltet werden, dass seine/ihre Stimmabgabe nicht erkennbar ist. Für die Stimmabgabe im Wahllokal wird bei der Europawahl kein Stimmzettelumschlag verwendet. 6.

Kommunalwahlen Es finden gleichzeitig die nachstehenden Wahlen statt. Gewählt wird mit amtlichen Stimmzetteln in amtlichen Stimmzettelumschlägen.

6.1 Wahl des Gemeinderats: Zu wählen sind 40 Mitglieder, daher hat jede/r Wähler/in 40 Stimmen. Stimmzettel-Aufdruck: Amtlicher Stimmzettel für die Wahl des Gemeinderats in Offenburg am 25. Mai 2014 Stimmzettel-Farbe: hellgelb 6.2 Wahl des Ortschaftsrats: der Ortschaften Bohlsbach (10 Mitglieder), Bühl (8 Mitglieder), Elgersweier (10 Mitglieder), Fessenbach (10 Mitglieder), Griesheim (10 Mitglieder), Rammersweier (12 Mitglieder), Waltersweier (10 Mitglieder), Weier (10 Mitglieder), Windschläg (10 Mitglieder), Zell-Weierbach (14 Mitglieder) und Zunsweier (12 Mitglieder). Jede/r Wähler/in hat so viele Stimmen, wie Mitglieder in den jeweiligen Ortschaftsrat zu wählen sind. Stimmzettel-Aufdruck: Amtlicher Stimmzettel für die Wahl des Ortschaftsrats in – jeweilige Ortschaft – am 25. Mai 2014 Stimmzettel-Farbe: chamois 6.3 Wahl des Kreistags Zu wählen sind im Wahlkreis VI Offenburg 11 Mitglieder, daher hat jede/r Wähler/in 11 Stimmen. Stimmzettel-Aufdruck: Amtlicher Stimmzettel für die Wahl des Kreistags des Landkreises Ortenaukreis im Wahlkreis 006 Offenburg am 25. Mai 2014 Stimmzettel-Farbe: grün 6.4 Die Stimmzettel für die einzelnen Wahlen (ohne Europawahl) sind in einem gemeinsamen Stimmzettelumschlag abzugeben. Stimmzettelumschlag-Farbe: lachsrot Die Stimmzettel für die Kommunalwahlen werden den Wahlberechtigten spätestens am 24. Mai 2014 zugesandt. Die Stimmzettelumschläge sowie weitere Stimmzettel werden im Wahlraum bereitgehalten. 6.5 Bei den Wahlen des Gemeinderats, des Ortschaftsrats und des Kreistags hat der/die Wähler/in so viele Stimmen, wie jeweils Mitglieder des Gemeinderats, des Ortschaftsrats und des Kreistags zu wählen sind (vergleiche Ziffer 6.1-6.3 ). Die Stimmenzahl ist jeweils im Stimmzettel angegeben. 6.6 Es findet Verhältniswahl statt bei der - Wahl des Kreistags - Wahl des Gemeinderats - Wahl des Ortschaftsrats der Ortschaften Bohlsbach, Bühl, Elgersweier, Fessenbach, Griesheim, Rammersweier, Waltersweier, Weier, Windschläg, Zell-Weierbach und Zunsweier


10.5.2014 15 Amtlicher Teil

Öffentliche Bekanntmachungen und Ausschreibungen Hierbei können nur Bewerber/innen gewählt werden, deren Name in den Stimmzetteln vorgedruckt ist. Der/Die Wähler/in kann - Bewerber/innen aus anderen Wahlvorschlägen übernehmen (panaschieren) und - einem/einer Bewerber/in bis zu drei Stimmen geben (kumulieren). Der/Die Wähler/in gibt seine/ihre Stimmen in der Weise ab, dass er/sie auf einem oder mehreren Stimmzetteln - Bewerber/innen, denen er/sie eine Stimme geben will, durch ein Kreuz hinter dem vorgedruckten Namen, durch Eintragung des Namens oder auf sonst eindeutige Weise ausdrücklich als gewählt kennzeichnet, - Bewerber/innen denen er/sie zwei oder drei Stimmen geben will, durch die Ziffer „2“ oder „3“ hinter dem Namen, durch Wiederholen des Namens oder auf sonst eindeutige Weise als mit zwei oder drei Stimmen gewählt kennzeichnet. Der/Die Wähler/in kann auch einen Stimmzettel ohne jede Kennzeichnung oder im Ganzen gekennzeichnet abgeben. In diesem Fall ist jede/r Bewerber/in, dessen/deren Name im Stimmzettel vorgedruckt ist, als mit einer Stimme gewählt; bei der Wahl des Kreistags jedoch nur so viele Bewerber/ innen in der Reihenfolge von oben, wie Mitglieder des Kreistags für den Wahlkreis zu wählen sind. 6.7 Beleidigende oder auf die Person des/der Wählers/in hinweisende Zusätze oder nicht nur gegen einzelne Bewerber/innen gerichtete Vorbehalte auf dem Stimmzettel oder sonst im Stimmzettelumschlag sowie jede Kennzeichnung des Stimmzettelumschlags haben die Ungültigkeit der Stimmabgabe zur Folge. 6.8 Jede/r Wähler/in erhält beim Betreten des Wahlraums den zu den einzelnen Wahlen (ohne Europawahl) gehörenden gemeinsamen Stimmzettelumschlag (lachsrot) ausgehändigt. Der Stimmzettel muss vom/von der Wähler/in in einer Wahlkabine des Wahlraums oder in einem besonderen Nebenraum gekennzeichnet und in den Stimmzettelumschlag gelegt werden. 7.

Wahlscheine Europawahl Wähler/innen, die einen Wahlschein für die Europawahl haben, können an der Wahl im Landkreis, in dem der Wahlschein ausgestellt ist, - durch Stimmabgabe in einem beliebigen Wahlbezirk des Landkreises oder - durch Briefwahl teilnehmen. Wer durch Briefwahl wählen will, muss sich beim Bürgerbüro, Fischmarkt 2, 77652 Offenburg, einen amtlichen Stimmzettel, einen amtlichen Stimmzettelumschlag sowie einen amtlichen Wahlbriefumschlag beschaffen. Kommunalwahlen Wähler/innen, die einen Wahlschein für die Kommunalwahlen haben, können - in einem beliebigen Wahlbezirk des im Wahlschein angegebenen Gebiets oder - durch Briefwahl wählen. Dem Wahlschein ist ein Merkblatt beigefügt, das nähere Hinweise darüber enthält, wie durch Briefwahl gewählt wird. Wer bei den Kommunalwahlen durch Briefwahl wählen will, erhält auf Antrag beim Bürgerbüro, Fischmarkt 2, 77652 Offenburg, neben dem Wahlschein auch die weiteren Briefwahlunterlagen. Der/Die Wähler/in hat seine/ihre Wahlbriefe (getrennt nach Europawahl – rot – und Kommunalwahlen – gelb –) mit den entsprechenden Stimmzetteln (in verschlossenen Stimmzettelumschlägen) und den unterschriebenen Wahlscheinen so rechtzeitig den jeweils auf den Wahlbriefumschlägen angegebenen Stellen zu übersenden, dass sie dort spätestens am Wahltag bis 18 Uhr eingehen. Die Wahlbriefe können auch bei der jeweils angegebenen Stelle abgegeben werden. Der/Die Wähler/in, der/die seine/ihre Briefwahlunterlagen beim Bürgerbüro selbst in Empfang nimmt, kann an Ort und Stelle die Briefwahl ausüben.

8.

Jede/r Wahlberechtigte kann sein/ihr Wahrecht nur einmal und nur persönlich ausüben. Bei der Europawahl gilt dies auch für Wahlberechtigte, die zugleich in einem anderen Mitgliedstaat der Europäischen Union zum Europäischen Parlament wahlberechtigt sind (§6 Abs. 4 Europawahlgesetz). Ein/e behinderte/r Wahlberechtigte/r kann sich der Hilfe einer anderen Person bedienen. Mit Ausnahme des Wahllokals im Schiller-Gymnasium (Wahlbezirk 6), verfügen alle Wahllokale über einen barrierefreien Zugang. Wähler/innen, die ihr Wahllokal auf Grund ihrer körperlichen Beeinträchtigung nicht erreichen, können durch Briefwahl wählen (Beantragung bis spätestens 23.5.2014 beim Bürgerbüro, Fischmarkt 2, 77652 Offenburg). Es gibt folgende Veränderungen bei den Wahllokalen: Wahlbezirk 15 = Tennisclub Offenburg, Wilhelmstraße 41 (zuvor Deutsches Rotes Kreuz, Ortenberger Straße 30) Wahlbezirke 32 und 33 = Gemeindezentrum Herz-Jesu (zuvor Festhalle Rammersweier, Am Pflenzinger 1 A). Wer unbefugt wählt oder sonst ein unrichtiges Ergebnis einer Wahl herbeiführt oder das Ergebnis verfälscht, wird mit einer Freiheitsstrafe bis zu fünf Jahren oder mit Geldstrafe bestraft; der Versuch ist strafbar (§ 107a Abs. 1 und 3 des Strafgesetzbuches). Die Wahlhandlung sowie die im Anschluss an die Wahlhandlung erfolgende Ermittlung und Feststellung der Wahlergebnisse der Europawahl im Wahlbezirk sind öffentlich. Die Auszählung der Kommunalwahl beginnt am Montag, 26. Mai 2014, 8 Uhr, in folgenden Gebäuden (eine Übersicht aller Räumlichkeiten, in denen die jeweiligen Wahlbezirke ausgezählt werden, ist am Eingang ausgehängt): Historisches Rathaus, Zugang Hauptstraße 90; Salzhaus, Zugang Hauptstraße 75-77; Technisches Rathaus, Wilhelmstraße 12; Museum/Archiv, Ritterstraße 10; Stadtteil- und Familienzentrum Innenstadt, Stegermattstraße 24-26. Jede/r hat Zutritt, soweit das ohne Beeinträchtigung des Wahlgeschäfts möglich ist.

9.

Die Briefwahlvorstände treten zusammen zur Ermittlung des Briefwahlergebnisses der Europawahl am 25. Mai 2014, 15 Uhr, zur Ermittlung des Briefwahlergebnisses für die Kommunalwahlen am 26. Mai 2014, 8 Uhr, im Historischen Rathaus, Hauptstraße 90, 77652 Offenburg, sowie im Salzhaus, Hauptstraße 75-77, 77652 Offenburg. Offenburg, 10. Mai 2014 Edith Schreiner Oberbürgermeisterin


Garten·Balkon·Terrasse Gut beraten von Spezialisten in Ihrer Nähe.

Fachgeschäft - Installation - Kundendienst Elektrofachwerkstatt - Vor-Ort-Service

Sofienstraße 29 77654 Offenburg ( 0781 35011 2 0781 9480511 š mail@elektro-buerkelbach.de ü www.elektro-buerkelbach.de

Marktplatz im

10 gute Gründe, unsere Kandidaten hlen. zu wählen. Ideenreich. Engagiert. Realistisch. Bürgernah. Ehrlich. Sozial. Glaubwürdig. Verlässlich. Entschlossen. Offen.

www.spd-offenburg.de

Offenburg

Wer wirbt

gewinnt

Beilagenhinweis In dieser Ausgabe finden Sie Beilagen von:

Bündnis 90 Die Grünen FDP

Direktverteilung

Sanitärinnung

Sanitär Fritz - OG Müllinger GmbH - OG Zimper GmbH - OG Schmidt, Gengenbach Vollmer, Ortenberg Teilbelegung


Marktplatz im

10.5.2014 17 Nasse Wände? Feuchte Keller? Schimmelpilzbefall? 70.000 erfolgreiche Sanierungen in der ISOTECGruppe. Wir gehen systematisch vor – von der Analyse bis zur Sanierung. Für ein gesundes Wohnklima und die Wertsteigerung Ihrer Immobilie. Rufen Sie uns an. Wir helfen gerne weiter!

Offenburg: Der Bildungsstandort

ISOTEC-Fachbetrieb Abdichtungstechnik Joachim Hug

Tel. 07807-958451, 07221-1882190 oder www.isotec.de Wir fordern den Erhalt der schulischen Infrastruktur in den Orts- und Stadtteilen. Wir wollen keine Schulschließungen. Die vorhandenen Schulstandort müssen erhalten bleiben.

… macht Ihr Haus trocken!

Qualität und Kompetenz

Anzeigenservice: Barbara Wagner bwagner@kresse-discher.de

www.spd-offenburg.de

Offenburg

Joachim Hug hug@isotec.de

Tag der offenen Tür am Sonntag, 11. Mai 2014, von 11.00 - 13.00 Uhr

Tel. 07 81 / 95 50 - 45 Fax 07 81 / 95 50 - 545 Voranzeige

n Tür Tag der offene Mai 2014

am Sonntag, 18. Uhr von 11.00 - 13.00

Komfortable Eigentumswohnungen in exklusiver Offenburger Citylage Zähringerstraße 4, Offenburg mit Loggia

mit Fahrstuhl

Fertigstellung Juli 2014

Stellplätze

und dazu: ■ Loggia ■ Fahrstuhl ■ Stellplätze ■ voll unterkellert ■ hohe Energieeffizienz ■ hochwertige Ausstattung ■ modern und komfortabel ■ zentral gelegen

Zahn-/Altgold und Münzen, Ringe, Ketten, Silber, Besteck (auch versilbert)

Preise auf Anfrage. Rufen Sie uns an, wir beraten Sie gerne!

sofort gegen Bargeld!

Anrufen direkt beim Bauherrn (provisionsfrei)

07 81 / 9 68 69 - 71

Mittelbadische Baugenossenschaft eG Gerberstraße 24 77652 Offenburg info@gemibau.de www.gemibau.de


Marktplatz im

18 10.5.2014 VERMIETUNGEN

IMMOBILIEN

OFFENBURGER BAUGENOSSENSCHAFT EG

Rammersweierstraße 66, 77654 Offenburg

Tel. 07 81 / 12 03 03 -10; Fax 07 81 / 12 03 03 -19 info@baugenossenschaft-og.de www.baugenossenschaft-og.de zu vermieten: 1 -Zi.-Wohnung, 37,26 m² Wfl. Küche, Bad mit WC, Balkon, Keller, Nachtstromspeicherheizung, EA-V, Energieverbrauchswert 94,6 kWh/m²a, Baujahr 1969 Straßburger Straße 31, 3. OG 2-Zi.-Wohnung, 42,60 m² Wfl. Küche, Bad mit WC, Keller, GEH, EA-V, Energieverbrauchswert 156 kWh/m²a, Baujahr 1926 Josef-Gottwald-Straße 2, DG 3-Zi.-Wohnung, 64,51 m² Wfl. Küche, Bad mit WC, Keller, GEH, EA-V, Energieverbrauchswert 111,2 kWh/m²a, Baujahr 1951 Rheinstraße 5, 2. OG Garage Abstellplatz Abstellplätze

3 -Zi.-Wohnung, 70,20 m² Wfl. Mansarde, Küche, Bad mit WC, Keller, Gartenanteil, GEH, EA-V, Energieverbrauchswert 117,6 kWh/m²a, Baujahr 1927 Hermannstraße 27, 1. OG 3-Zi.-Wohnung, 73,86 m² Wfl. Küche, Bad mit WC, Loggia, Balkon, Keller, GEH, E-AV, Energieverbrauchswert 113,0 kWh/m²a, Baujahr 1964 Josef-Kohler-Straße 11, EG

Massiv-und Fertighäuser

-Stein auf Stein -Liapor-Massivsystem -ökologisches Holzhaus

Wir haben uns spezialisiert:

Auf Qualität.

4-Zi.-Wohnung, 97,23 m² Wfl. Küche, Bad, WC, Balkon, Abstellraum, Keller, Nachtstromspeicherheizung EA-V, Energieverbrauchswert 133,2 kWh/m²a, Baujahr 1969 Straßburger Straße 35, 2. OG

Turnhallestraße 20-22 Damaschkeweg 12a Straßburger Straße 31-35

Bewerbungsformulare erhältlich Geschäftsstelle: Abgabeschluss: Freitag, 16. Mai 2014

Mo., Mi., Fr. 9.00 – 12.00 Uhr Mo. 16.00 – 17.00 Uhr

UNTERRICHT

Nachhilfelehrer für zu Hause

m

Einladung zu

Infoabend

Alle Fächer,alle Klassen! 0781 - 939 993 92 07641- 934 999 5

Effekti Nachhilfe

15.05.2014

www.effektiv-nachhilfe.de

NEU!

Samstag Termine nach ung Vereinbar

Sofortige Barauszahlung für: ➤ Altgold ➤ Zahngold ➤ Bruchgold ➤ Münzen ➤ Uhren ➤ Bestecke ➤ Silber ➤ uvm... Ritterstraße 4 • 77652 Offenburg

Telefon 07 81 / 97 06 77 33

Öffnungszeiten: Mo. – Fr. 10.00 – 18.00 Uhr

um 19.30 Uhr im DERPART Reisebüro Rade Offenburg Offenburg Kommen Sie an Bord und erleben Sie Urlaub der besonderen Art mit A-ROSA Flusskreuzfahrten! Urlaub auf einem der elf A-ROSA Kreuzfahrtschiffe auf Rhein, Main, Mosel, Donau oder Rhône/Saône bedeutet: faszinierende Landschaft und einzigartige Metropolen, Entspannung, unzählige Erlebnisse und kulinarische Entdeckungen. Erleben Sie das ganz besondere Gefühl, wunschlos glücklich zu sein.

Extra für Sie vor Ort: Thorsten Zeiger, Sales Manager von A-ROSA nimmt Sie mit auf eine erlebnisreiche Bilderreise auf den Flüssen Europas.

t? Haben wir Ihr Interesse geweck zum 13. Mai an! dann melden Sie sich bitte bis Hauptstraße 44 77652 Offenburg Tel. 0 781 924 26-0 radeoffenburg@derpart.com

WWW. REISEB UERO-RA DE.CO M


Robert Axmann

Johanna Bellert

Klaus Binkert

©Design: entweder-ott.de, ©Fotografie: photoart-dl.de

Elisabeth Abele

Mit Herz und Verstand für Offenburg imMaiCDUwählen.de

Wolfgang Böhringer

Manfred Braun

Roland Dreher

Ingrid Fuchs

Konrad Gaß

Daniel Geiler

Dr. Albert Glatt

Florian Griesbaum

Jess Haberer

Regina Heilig

Jens Herbert

Dr. Bernhard Hügel

Anette Kempf

Renate Ketterer

Christoph Kiefer

Andrea Kuhn

Christopher Lehmann

Fridolin Link

Paul Litterst

Werner Maier

Stefanie Meyer

Sandra Paarmann

Ines Rappenecker

Burgl RießRaderscheid

Michael Ruscher

Monika Schäfer

Linda Schulz

Kristin Seeber

Alois Späth

Sabine Spörle

Niklas Wick

Markus Wolff

Michael Schimpf Thomas Schmidt

Willi Wunsch

Dr. Andrea Zolg


Offenburg ist bunt!

Gemeinderatswahl 25. Mai 2014

Offenburg

www.spd-offenburg.de


Screen offenblatt 17