Kirche.Leben. 2021-3

Page 1

1. Jahrgang 2021 Heft 3 November 2021 Februar 2022

Gemeindemagazin Melanchthonkirche Zollstock

5

Ph

i li

pp

2

5

h t M elanch

n o


Editorial Kirche.Geschichte Philipp Melanchthon Confessio Augustana – Augsburger Bekenntnis Philipp Melanchthon – Stationen eines Lebens Philipp Melanchthon, der Humanist. Auch ein Anwalt des jüdischen Volkes?

3 4 8 10 16

Kirche.Musik. Auf den Spuren Melanchthons im Gesangbuch

12

Gemeinde.Leben. Von Melanchthon lernen – die MelanchthonAkademie Endlich wieder Freizeit & Kidstreff Zunkunftswerkstatt Kinder X Kirche Abschied & Jubiläum

19 26 28 28

Menschen im Veedel Neu in Zollstock – die Familie Vukai

22

Ökumene Diakonie Michaelshoven – auch in Zollstock

24

Frag doch mal den Pfarrer Lutherisch, reformiert, uniert und alles evangelisch – hä?

29

Glaube.Seelsorge. Freud & Leid Hausabendmahl Ökumenisches Trauercafé Trauerfeiern im Kirchsaal

30 30 30 30

Unsere Gottesdienste Besondere Gottesdienste Weihnachtsgottesdienste 31 Kirche.Termine.

32

Ökumene Projekte und Veranstaltungen der ev. und kath. Nachbargemeinden

34

Zwischendurch Rhetorik-Quiz & mehr Melanchthon spruchreif

36 38

Kirche.Kinder. 40 Melanchthon-Rap 41

2

Was•Wann•Wo

42

Adressen

43


Editorial

Liebe Gemeinde, am 16. Februar 2022 würde Philipp Melanchthon, der Namensgeber unserer Kirche, 525 Jahre alt werden. Doch wer war dieser Philipp Melanchthon? Wie hat er gelebt? Und warum ist er für die evangelische Kirche so wichtig? All das und noch viel mehr erfahren Sie auf den Seiten unseres Gemeindemagazins. Eine Frage will ich Ihnen aber schon jetzt beantworten. Was hat Philipp Melanchthon mit Zollstock und unserer Kirche zu tun? Obwohl Melanchthon 1543 Köln besuchte, ist nicht überliefert, ob er dabei auch dort vorbeikam, wo heute unser Veedel liegt. 1530 verfasste Philipp Melanchthon eine der wichtigsten evangelischen Bekenntnisschriften, das Augsburger Bekenntnis. Auch hierzu gibt es im Magazin mehr zum Entdecken. 1930 feierte die evangelische Kirche also den 400. Jahrestag dieser Schrift von Melanchthon. Da im selben Jahr unsere Kirche eingeweiht wurde, kam man auf die Idee, beides zu verbinden und die Kirche nach Philipp Melanchthon zu benennen. In ganz Deutschland gibt es gut zwei Dutzend Melanchthonkirchen. Die schönste aber steht natürlich bei uns in Zollstock. ;)

dienste in unserer Kirche, Gruppen und Kreise, Konzerte, Ausflüge und Karneval – bei all dem freue ich mich auf viele Begegnungen. „Fürchtet euch nicht!“ wird der Engel an Weihnachten den Hirten auf dem Feld zurufen. Das Weihnachtsfest 2021 kann ein ganz besonderes werden. In Jesus Christus wird Gott Mensch und bringt die Hoffnung in die Welt. Eine Hoffnung auf eine neue Zeit, auf Leben, das stärker ist als der Tod. „Fürchtet euch nicht!“ Ich wünsche Ihnen und Ihren Lieben einen ruhigen Herbst, einen besinnlichen Advent und ein frohes Weihnachtsfest! Ihr Pfarrer Oliver J. Mahn

Foto: Andreas Sieg

Und sonst so? Die Pandemie bestimmt weiter unser Leben – im Privaten und auch in der Gemeinde. Dennoch gibt es wieder ein lebendiges Gemeindeleben bei uns. Möglich macht das vor allem die Impfung. Immer mehr Menschen sind geimpft und immer mehr erkennen, dass sich impfen zu lassen Nächstenliebe bedeutet. Schützen Sie sich und schützen Sie andere! Auf den nächsten Seiten werden Sie sehen, was alles wieder möglich ist, wenn man vernünftig und verantwortungsbewusst handelt. Gottes-

3


Kirche.Geschichte. Kirche.Geschichte

Philipp Melanchthon

4


Kirche.Geschichte. Kirche.Geschichte

loge Melanchthon, der Theo

on den untersten theolo1519 erwirbt Melanchth zt er an der Universität gischen Grad. 1525 besit r hält Vorlesungen an de einen Sonderstatus und t. ltä r theologischen Faku artistischen und an de iist die erste Ausgabe se Humanistisch geprägt s da gelischen Theologie, nes Lehrbuchs der evan sst, die „Loci commuMelanchthon 1521 verfa ines theologischen und nes“. Der Höhepunkt se ns ist das Augsburger Be reformatorischen Wirke en ch nt seither lutheris kenntnis von 1530. Es die e. Richtschnur für die Lehr Kirchen in aller Welt als izw n Gemeinsamkeite Melanchthon betont die che. Unterschiede führt schen alter und neuer Kir m Titel „Missbräuche“ er im Anhang unter de r Werk, allerdings mit de an. Luther würdigt das ten tre be so leise nicht Bemerkung, er selbst ha t die Begabung seines können. Er erkennt dami Wort zum richtigen ZeitKollegen an, das rechte fbau der entstehenden punkt zu finden. Den Au r in Sachsen beeinflusst neuen Kirchen nicht nu n „Unterricht der VisiMelanchthon durch seine g auch eine Schulordnun tatoren“ von 1528, der belegen seine Rolle als enthält. Beide Schriften n schen Reformator nebe wichtigsten protestanti d 1546 brechen unter Luther. Nach dessen To nTheologen heftige Ko den protestantischen t sucht in Gesprächen mi flikte aus. Melanchthon e ch Kir rtretern der alten ihnen, aber auch mit Ve zu bewahren - letztlich die Einheit der Kirche ohne Erfolg.

Melanchthons vie lseitige Interessen Als Lehrer der gr iechischen Sprach e befasst sich Melanchthon auch mit den In halten, die die antiken Au toren vertreten. Gr ammatik, Rhetorik (Kun st der Rede) und Di alektik (Kunst der Gesprä chsführung und Di skussion) versteht er als Gr undlage jeder wiss en schaftlichen Arbeit: „Den n ohne das Licht de r Worte können die Sachen nicht verstanden w er den.“ Die antike Überlie ferung führt ihn zu Themen aus den Naturwiss enschaften, wobei er die zeitgenössischen Entwicklungen au fnimmt.

Gesch ichte aus

„Gesc Melan hichte chtho ist An die ns Sic sem G die Lehrm ht eister runds lang f i n uns atz hä est. B e e l r r t es Leb eits in er ne Melan be se en ch Vorles n literatur iner Antritt thon ein L s.“ - und ungen svorle eben sung ten B forder estan auch solch naturwisse t dte nscha e te lie ftliche fert d il des Lehr zur Geschi n c p ie vo Beisp rbildli lans. Denn hte als fes iele fü c h d r e ie Ges histor n un d chichd abs ischen as mensch c liche Them misch Verha hreckende en eR n lten. Z vortra eden. And und Perso u viel nen h ere lä gen. E e n s ä st er v ines s lt er a Umar ein on be ka Johan itung und E er wichtigs seinen Sch den Car ion. A rweiterung ten Bücher ülern vor se n ihr a inem rbeite der Weltchr ist die Tode. t er n och w onik des enige Tage

Melanchthon und die Geografie Im Anschluss an antike Autoren interessiert sich Melanchthon für Geografie. In seinem Arbeitszimmer hängt eine Weltkarte, die er oft betrachtet. Er beschäftigt sich intensiv mit der Geografie des Heiligen Landes und Deutschlands und setzt sich für die Einführung eines Schulfachs „Erdkunde“ ein. Besonders reizt ihn die geografische Verbindung von antiker und gegenwärtiger Welt. Die gegenwärtigen Völker und Gegenden versucht er mit den antiken zusammen zu bringen. So hält er es für möglich, dass die Meißner aus dem antiken Mysien in Kleinasien nach Sachsen eingewandert sind. 55


Kirche.Geschichte.

Melanchthon und se ine Studenten

Fotos Seite 4-6: Bärbel Kramer Foto Seite 7: www.commons.wikimedia.org/wiki/File:Lucas_Cranach_(II)_-_Martin_Luther_%26_Philipp_ Melanchthon.jpg#/media/File:Lucas_Cranach_(II)_-_Martin_Luther_&_Philipp_Melanchthon.jpg

Lebensarbeit ls a n e ib re h c S

thon nd von Melanch si e ef ri B d en taus fangreicher Mehr als neun rief wechsel um B in se t is it oren. bekannt. Dam erger Reformat b n te it W en er d r früh aufzuals der aller an gehört es, seh n te ei h n oh ew StunZu seinen G gebet die ersten en g or M em d h verwenden: stehen, um nac efschreiben zu ri B m zu es g dienen den des Ta Freunden und zu kt ta on K en dere haben Briefe halten d Austausch. An en h ic tl af h sc n d Bürger dem wisse ten, Adlige un rs Fü . ss la n A n Aneinen of fizielle ormatoren mit ef R er g er b n Witte kolleküberhäufen die ort wird meist tw n A ie D . n te riefe fragen und Bit tachten und B u G er d er ib Schre Anteil tiv erteilt, der . Einen großen on th ch an el M el riefe ist in der Reg Empfehlungsb en h ac m z onden hes Lob seiner Korresp s. Ein schriftlic au e er d an d n u heit. für Studenten riere mit Sicher ar K ie d t er d beför , dass er Melanchthons al so überlastet m ch an m er ht „Allerdings war gingen und nic eg w e si it am d gab, schreibt anderen Geld .“ Schließlich en d n ta es b en ef händig. Einen weiter auf Bri e Werke eigen in se ch au on verfasst Melanchth ht. Melanchthon ic n er t g ti äf daSekretär besch usend Werke, ta ei zw s al r eh Tod m aubaren bis zu seinem fast unübersch er n ei zu er ch vielrunter sind Bü , Festreden zu en lin p zi is D d n en u te. Luther Zahl von Them lreiche Gedich h za d n u en liefältigen Anläss Philipps Bücher i tr is ag M e ab ch h urteilt 1527: „I nen.“ ber als die mei

6

Bereits kurz nach se iner Ankunft in Wittenberg beginnt Melanchthon, junge Kollegen und Studenten um sich zu sammeln m it denen er eine Wohn- und Arbe itsgemeinschaft bildet. Als Vorbild für andere Professoren richtet er eine Hausschule ein, die dafür sorgen soll, dass Studienanfänger beso nders gefordert werden. Belegt sin d szenische Lesungen antiker Thea terautoren, zu denen Melanchthon neue Prologe beisteuert. Mit dem Einzug in das neue Haus finden di ese Übungen offensichtlich ein Ende . Auch im neuen Haus nimmt Melanc hthon regelmäßig Studenten als Mi tbewohner auf. Davon zeugen die Wappen an den Wänden, die als Deta il der ursprünglichen Innenausstattu ng des Hauses überdauert haben. Einige, wie das des Joachim Moller und des Johannes Ölhafen, verweis en auf Melanchthons gute Beziehu ngen zu führenden Persönlichkeiten großer Städte wie Hamburg und Nü rnberg. Häufig stellt Melanchthon se inen Studenten Aufgaben. Eine beso nders wichtige ist ihm, Verse in Late in und bisweilen auch in Griechisch zu verfassen, wobei er mit gutem Be ispiel vorangeht. Ein solches Gedich t Melanchthons dürfte die Studente n erfreut haben: „Weintrinken mit Ma ß und ein liebliches Mädchen geni eßen: Das ist in Gemeinschaft mit Go ttesfurcht das süßeste Leben.“


& Melanchthons Frömmigkeit Gelehrsamkeit

als fünftausend Von Melanchthon sind mehr iegende Anzahl Gebete überliefert, die überw d akademischen stammt aus Vorlesungen un erraschen, denn Reden. Das kann nicht üb igkeit und GeMelanchthon versteht Frömm satz, sondern als lehrsamkeit nicht als Gegen Gebet auch dazu, Einheit. Daneben dient das ich mich nicht in Konflikten zu trösten. „Wenn tt niemals anflesorgen wurde, würde ich Go eit durch Gebete hen. Weil aber die Frömmigk ich nicht gänzlich die Sorgen beendet, kann n. So werde ich unbeteiligt an all diesem sei Gebeten getriealso durch die Sorgen zu den vertreibe ich die ben, und durch die Gebete entliche Auftritte Sorgen.“ Melanchthons öff tt. Ab 1522 hält finden in der Universität sta lesungen für die er auch am Sonntag früh Vor die kein Deutsch ausländischen Studenten, Predigt im Gotverstehen und daher an der können. Diese tesdienst nicht teilnehmen en oft aus einem Sonntagsvorlesungen besteh rden die Realien einleitenden Gebet, dann we lich wie inhaltlich des Bibeltexts sowohl sprach verwendet Meerklärt. Auf seine Vorlesungen dass er immer lanchthon viel Sorgfalt, ohne denten zufrieden mit dem Lernerfolg der Stu verfasst er 1533 ist. In satirischer Zuspitzung Lehrer“. Melancheine Rede „Vom Leiden der und vielleicht gethon ist ein anspruchsvoller Studenten sehr rade deswegen ein von seinen verehrter Lehrer.

Kirche.Geschichte.

Melanchthon, der

Lehrer

Schon als Studen t kommt Melanch thon mit den Werken des Eras mus von Rotterda m in Berührung. Er gilt als da s unangefochtene s Haupt der neuen Bildungsbe wegung, die spät er Humanismus genannt wird . Seine Schriften machen ihn in ganz Europa be rühmt. Johannes Re uchlin aus Pforzheim ist die zweite prägende Kraft seines Bildungswegs. Du rch Reuchlins Einfl us s lernt Melanchthon Griech isch und Hebräisc h. In seiner programmatische n Antrittsvorlesu ng von 1518 „Über die Verbesse rung der Studien“ fordert Melanchthon neben einem erneuerten Latein die Beschäftigung m it den griechische n Originaltexten und die Einfüh rung des Fachs „G eschichte“. Er beginnt mit Vo rlesungen über H om er und den Titusbrief. 42 Jahr e lehrt Melanchth on an der artistischen Fakultä t. Die Bandbreite se iner Themen ist beeindruckend: Er verfasst Bücher über antike Dichter und Gesc hichtsschreiber, be sc häftigt sich mit Naturkunde und Philosophie un d legt biblische Texte aus. Da neben schreibt er ak ademische Reden, die er oft durch seine Schü le r vortragen lässt. Aus den Vo rlesungen entste he n Lehrbücher, die in ganz Eu ropa verbreitet wer de n. Schon 1526 ist er so berü hmt, dass Albrecht Dürer ihn in Nürnberg porträtie rt. Neben Luther w ird Melanchthon so zum beka nntesten Kopf der Wittenberger Reformation. In de r gelehrten Welt w ird Melanchthon bei manchen nicht wegen, sond er n trotz seiner reformatorisc hen Einstellung ge schätzt. Am Glauben an die le bensverändernde Kraft der Bildung hält er bis zu seinem Tod fest.

& Luther Melanchthon

annes 1546 hält Joh s er th Lu g n u tz chBei der Beise igt und Melan d re P e ch ts eu ne d ellt er Bugenhagen ei krede. Dabei st en ed G e ch is in enszeugen der thon eine late ichtiger Glaub w e h ei R ie sleisd Luther in igt seine Leben rd ü w d n u te h g der Kirche. Kirchengeschic die Erneuerun m u f p am manK tung im nicht, dass ihm er t g ei w ch rs en. Gleichzeitig ve heftig erschein zu s al s er th en Lu übelgeche Äußerung ist ihm später k ti ri K le ol tv ts am großen Diese respek dert aber nich än , en d or w nommen ücher. Erfolg seiner B

Quelle: Stiftung Luther Gedenkstätten Sachsen-Anhalt. Melanchthonhaus Wittenberg.

77


Kirche.Geschichte.

Confessio Augustana Die Confessio Augustana, oder auch einfach nur CA, ist eine der grundlegenden evangelischen Bekenntnisschriften. Genauer gesagt: Sie gehört zu einer wichtigen Sammlung von lutherischen Bekenntnistexten (siehe ‚Frag doch mal den Pfarrer‘). In einem Bekenntnis sind die wichtigsten Aussagen über den Glauben zusammengefasst. Eines der ältesten und wohl auch bekanntesten Bekenntnisse ist das Apostolische Glaubensbekenntnis. Gemeinsam sprechen wir es in fast jedem Gottesdienst: „Ich glaube an Gott, den Vater, den Allmächtigen, den Schöpfer des Himmels und der Erde. …“ 1530 tagt der Reichstag des Heiligen Römischen Reiches in Augsburg. Wie schon auf den Reichstagen in den Jahren vorher, soll über den Streit zwischen Reformation und der katholischen Kirche beraten werden. Die Stimmung ist versöhnlicher. Es soll eine Schrift vorgelegt werden, die den lutherischen Glauben darlegt. Philipp Melanchthon verfasst daher die Confessio Augustana, das Augsburger Bekenntnis. In insgesamt 28 Artikeln legt Melanchthon die grundlegenden Aussagen des lutherischen Glaubens dar. Die Reformation steht auf unsicherem Boden. Melanchthon betont daher in den ersten 21 Artikeln die Übereinstimmung mit der katholischen Kirche. Die Artikel 22 bis 28 behandeln die Missstände der Kirche, die die Reformation erkannt hat und die man neu zu ordnen sucht.

Das Wichtigste zuerst! Schon der erste Artikel zeigt, dass Melanchthon und die Reformation fest auf den Grundlagen der Kirche stehen. Einträchtig wird an den Beschlüssen altkirchlicher Konzilien (Kirchenversammlungen) festgehalten. Es heißt hier: „Zuerst wird einträchtig laut Beschluss des Konzils von Nizäa gelehrt und festgehalten, dass ein einziges göttliches Wesen sei, das Gott genannt wird und wahrhaftig Gott ist, und dass doch drei Personen in diesem einen göttlichen Wesen sind, alle drei gleich mächtig, gleich ewig: Gott Vater, Gott Sohn, Gott Heiliger Geist. Alle drei sind ein göttliches Wesen, ewig, unteilbar, unendlich, von unermesslicher Macht, Weisheit und Güte, ein Schöpfer und Erhalter aller sichtbaren und unsichtbaren Dinge.“ Ein einziger langer Satz, den ich mehrmals lesen muss, um ihn zu verstehen. Der Glaube an den dreieinigen Gott ist Grundlage des christlichen Glaubens, evangelisch wie katholisch. Am Ende konnte auf dem Reichstag keine Einheit hergestellt werden. Die Trennung der Kirche nimmt weiter ihren Lauf. Die CA bleibt aber über die Jahrhunderte eine der wichtigsten Bekenntnisse. Bis heute ist sie Grundlage unserer Evangelischen Kirche im Rheinland. Jede:r Pfarrer:in und jede:r Prädikant:in wird bei der Ordination auf die Confessio Augustana verpflichtet. In unserem Evangelischen Gesangbuch unter der Nummer 857 ist ein Großteil des Textes der CA abgedruckt. Es lohnt sich ein Blick.

Bild: www.toledot.info

Oliver J. Mahn

8


Kirche.Geschichte.

Die 28 Artikel der CA: Artikel 1: Artikel 2: Artikel 3: Artikel 4: Artikel 5: Artikel 6: Artikel 7: Artikel 8: Artikel 9: Artikel 10: Artikel 11: Artikel 12: Artikel 13: Artikel 14: Artikel 15: Artikel 16: Artikel 17: Artikel 18: Artikel 19: Artikel 20: Artikel 21: Artikel 22: Artikel 23: Artikel 24: Artikel 25: Artikel 26: Artikel 27: Artikel 28:

Von Gott Von der Erbsünde Vom Sohn Gottes Von der Rechtfertigung Vom Predigtamt Vom neuen Gehorsam Von der Kirche Was die Kirche sei? Von der Taufe Vom Heiligen Abendmahl Von der Beichte Von der Buße Vom Gebrauch der Sakramente Vom Kirchenregiment Von Kirchenordnungen Von der Polizei (Staatsordnung) und dem weltlichen Regiment Von der Wiederkunft Christi zum Gericht Vom freien Willen Über die Ursache der Sünde Vom Glauben und guten Werken Vom Dienst der Heiligen Von den beiden Gestalten des Sakraments Vom Ehestand der Priester Von der Messe Von der Beichte Von der Unterscheidung der Speisen Von Klostergelübden Von der Gewalt (Vollmacht) der Bischöfe

9


Kirche.Geschichte.

Philipp Melanchthon Stationen eines Lebens Legende Station auf Melanchthons Lebensweg Grenzen des Heiligen Römischen Reiches

Magdeburg 1546 - Schmalkadischer Krieg und Flucht der Familie nach Magdeburg Köln und Bonn 1543 - Verfassung einer Kirchenordnung für den Kölner Erzbischof

Grenzen des heutigen Deutschlands Flüsse

Der Reformator Philipp Melanchthon wurde in der Stadt Bretten, rund 23 km nordöstlich von Karlsruhe geboren. Heute steht in der Nähe des Marktplatzes an der Stelle des im 17. Jahrhundert abgebrannten Geburtshauses ein rekonstruiertes Gedenkhaus, das Melanchthonhaus. Es ist ein Museum mit einer großen Spezialbibliothek. Auf der Internetseite des Melanchthonhauses kann man einen virtuellen Rundgang machen und es gibt neben vielen anderen Infos einen Audioguide über das Leben Melanchthons, die Reformation, den Humanismus und die Baugeschichte des Hauses. www.melanchthon.com/MelanchthonhausBretten/ Ebenfalls im Melanchthonhaus untergebracht ist die Europäische Melanchthon-Akademie. Sie erforscht die Bedeutung Melanchthons, der auch als „Vermittlungstheologe“ in ganz Europa hochgeschätzt wurde. www.melanchthon.com/MelanchthonAkademie Melanchthon-Akademie Köln – siehe gesonderten Bericht in diesem Magazin 10

Heidelberg 1509 - Studienbeginn

Tübingen 1512 - Wechsel an die Universität 1514 - Magisterprüfung und Arbeit als Universitätslehrer


Kirche.Geschichte.

Wittenberg 1518 - Griechischprofessor an der Universität Wittenberg und Beginn der Freundschaft mit Luther 19.04.1560 - Tod Melanchthons

Worms 1557 - Religionsgespräch

Bretten 16.02.1497 - Geburt Philipp Melanchthons Pforzheim 1508 - Besuch der Lateinschule

In der Lutherstadt Wittenberg, rund 120 km südwestlich von Berlin, kann man das Wohn- und Sterbehaus Philipp Melanchthons besichtigen. „Hier lebte er seit 1539 bis zu seinem Tod mit seiner Familie, seinen Studenten und vielen Hausgästen. Hier verfasste er die Mehrzahl seiner Schriften, führte heitere poetische Wettkämpfe mit seinen Studenten durch, hier litt er aber auch an Schlafstörungen und Albträumen“ heißt es auf der Internetseite des Melanchthonhauses, die mit einer schönen Fotostrecke Einblicke in das Haus gibt. Es gehört mit anderen Museen wie dem Lutherhaus zur Stiftung Luthergedenkstätten in Sachsen-Anhalt. www.martinluther.de/de/unsere-museen/ melanchthonhaus

Augsburg 1530 - Verfassung der Confessio Augustana

Sven Kießig

11


Kirche.Musik.

Auf den Spuren Melanchthons im In unserem evangelischen Gesangbuch (eg) muss man schon wissen, wo der Einstieg in die Tiefen der Geschichte ist. Ab Seite 1529 beginnt das Verzeichnis der Dichter:innen und Komponist:innen, die im Gesangbuch vertreten sind. Tatsächlich ist Philipp Melanchthon dort mit einem Kurzabriss seiner Lebensdaten und dem Hinweis auf seine Werke im eg gelistet. Ab Seite 857 findet sich ein Auszug des Augsburger Bekenntnisses, das Melanchthon 1530 verfasste. Sodann steht in dieser Kurzvorstellung, dass Melanchthon in humanistischer Tradition lateinische Lieder gedichtet hat. Es folgen drei eg-Nummern, wo Melanchthons Texte als Vorlage für eine spätere Bearbeitung enthalten sind. Das erste Lied ist eg 141, ein Lied zum Johannestag am 24. Juni, der bei uns nicht extra gefeiert wird. Hier finden wir jedoch den deutschen Text von Nikolaus Herman, den er 1560 nach dem Aeterno gratias patri von Melanchthon aus dem Jahr 1539 geschaffen hat. Er hat das Lied für die „lieben Jungfräulein, welche allhier in Joachimsthal in der Mägdlein-Schule unterwiesen werden“ gedichtet. Die heute gebräuchliche Melodie ist die von Bartholomäus Gesius von 1603. Das zweite Lied ist eg 143, ein Lied zum Michaelistag am 29. September, den wir seit zwei Jahren an diesem Datum als Abendgottesdienst mit Abendmahl feiern. Hier sind quasi drei Schichten übereinander gelegt, die aus unterschiedlichen Zeiten stammen. Melanchthon dichtete sein Lied in lateinischer Sprache im Jahr 1539 mit dem Titel Dicimus grates tibi. Nikolaus Herman verfasste die deutsche Übertragung im Jahr 1560, wie bei dem Lied oben beschrieben. 1985 hat dann Pfarrer und Schriftsteller Detlev Block die Übertragung von Herman sprachlich unserer Zeit angeglichen.

Die Melodie stammt aus der Zeit um 1555 und verbindet sich mit ihrem Auf und Ab sehr gut mit dem Engelthema dieses Michaelisliedes. Das dritte Lied ist eg 246, ein Lied das im Kapitel Sammlung und Sendung steht. Hier sind die Spuren wieder anders gelegt. Melanchthon schrieb 1551 ein zweizeiliges lateinisches Gebet mit dem Titel Vespera iam venit, das sich auf die Emmausjünger bezieht. 1579 erschien die deutsche Übersetzung erstmals im Druck. Nikolaus Herman schied als Autor aus, weil er schon 1561 gestorben war. 1587 wurden diese und eine zweite Strophe bei Nikolaus Selnecker nachgewiesen. Selnecker hat ab 1549 als Student bei Melanchthon im Haus gelebt, wurde von diesem vom Jura- zum Theologiestudium herüber gelockt und war mit Melanchthon bis zu dessen Tod im Jahr 1560 freundschaftlich verbunden. Es liegt nahe, dass er dieses Gebet gekannt und als Einstieg in sein eigenes Lied erst übersetzt und dann poetisch verwendet hat, was vor 1572 geschah. Dieses Lied ist wohl mit vielen verschiedenen Melodien verbunden worden, je nach Akzentuierung des Inhaltes. Hier findet sich die Melodie zum Lied Erhalt uns, Herr, bei deinem Wort, eine Melodie aus der Feder von Martin Luther aus dem Jahr 1543. Wenn Ihr genau auf das jeweilige Notenbild schaut, dann fehlen die heute gebräuchlichen Taktstriche. Diese Musik ist noch ganz dem Wortrhythmus verpflichtet und melodisch noch den alten Kirchentonleitern. Deshalb könnt Ihr auf unserem YouTube-Kanal „Melanchthonkirche Köln“ diese drei Lieder von mir eingesungen erleben. Auf den Seiten hier habe ich die greifbaren lateinischen Fassungen der Lieder von Melanchthon den Fassungen in unserem Gesangbuch gegenüber gestellt. Barbara Bannasch

12


Kirche.Musik.

Philipp Melanchthon

eg 141: Zum Johannestag, 24. Juni

1 Aeterno gratias Patri omnes canant ecclesiae quod nuntium verbi sui Johannem nobis miserit.

1. Wir wollen singn ein’ Lobgesang Christus dem Herrn zu Preis und Dank, der Sankt Johann vorausgesandt, durch ihn sein Ankunft macht bekannt.

2 Hic mores exuit malos jussit, metuque judicis mox adfuturi terruit, superbas mentes omnium.

2. Die Buß er predigt in der Wüst: »Euer Leben ihr bessern müsst, das Himmelreich kommt jetzt herbei, tut rechte Buß ohn Heuchelei!«

3 Rursumque perculsas metu, in spem vitae certae vocat, et monstrat agnum digito, qui placat unicus Deum.

3. Man fragt ihn, ob er Christus wär. »Ich bin’s nicht, bald wird kommen er, der lang vor mir gewesen ist, der Welt Heiland, der wahre Christ.«

4 Haec ille firmo pectore docet, Christumque praedicat. Venire, ceu solem novum, prodire aurora nunciat.

4. Er zeigt ihn mit dem Finger an, sprach: »Siehe, das ist Gottes Lamm, das trägt die Sünd der ganzen Welt, sein Opfer Gott allein gefällt.

5 Nec Pharisaei spiritum fregerunt ingentem viri, helias alter hic fuit, hypocritas dum arguit.

5. Ich bin viel zu gering dazu, dass ich auflösen sollt sein Schuh; taufen wird er mit Feu’r und Geist, wahrer Sohn Gotts er ist und heißt.«

6 Te summe rogamus Pater, ut corda nostra suscites, ut vere possint credere Johannis testimonio.

6. Wir danken dir, Herr Jesu Christ, des Vorläufer Johannes ist; hilf, dass wir folgen seiner Lehr, so tun wir dir die rechte Ehr.

13


Auf den Spuren Melanchthons im Gesangbuch

Kirche.Musik.

14

Philipp Melanchthon

eg 143: Zum Michaelistag, 29. September

1 Dicimus grates tibi, summe rerum conditor Gnato tua quod ministros flammeos finxit manus, Angelorum agmina pura.

1. Heut singt die liebe Christenheit Gott Lob und Dank in Ewigkeit für seine Engelscharen, die uns in Angst, Not und Gefahr auf viele Weisen wunderbar behüten und bewahren.

2 Qui tuae lucis radiis vibrantos, Te vedent laetis oculis, tuasque hauriunt voces sapientiaeque fonte fruuntur. 3 Hos ne ignavum finis esse bulgus, nec peringentes volitare frustra. Aetheris tractus, temere nec inter ludere ventos; 4 Sed jubes Christo comites adesse, et pios coetus hominum tueri, qui tuas leges venerantur, atque discere curant. 5 Impiis ardens odiis et ira, nam tuis castris Draco semper infert bella qui primum scelus atque mortem intulit orbi. 6 Hinc domos, urbes, tua templa, gentes, et tuae legis monumenta tota, et bonos mores abolere tntat funditus omnes. 7 Interim sed nos tegit angelorum, quae ducem Christum sequitur caterva, atque grassantis reprimit cruenta arma Draconis. 8 Angeli Lothum Socomae tuentur, inter infestos, Elisaeus hostes Angelis cinctus nihil extimescit bellica signa. 9 Tutus est inter medios leones Angelis septus Daniel propheta: sic tegit semper Deus his ministris omnia nostra. 10 Hoc tuum munus celebramus una ut tibi noster chorus Angelique gratias dicunt simul accinentes, Donditor alme! 11 Et tuo templo vegiles ut addas Angelos semper, populoque Gnati, qui tuum verbum colit, obsecramus pectore toto.

2. Sie glänzen wie der Sonnenschein, wie Feuerflammen hell und rein als Gottes gute Geister. Von überirdischer Natur sind sie die schönste Kreatur, und Christus ist ihr Meister. 3. Sie stehn vor Gottes Angesicht und spiegeln seiner Hoheit Licht als Helfer und Vertraute. Sie singen dir, Allherrscher du, ihr »Heilig, heilig, heilig!« zu, wie es Jesaja schaute. 4. Des Himmels Heer durch alle Welt führt Michael, der starke Held, zu Gottes Dienst und Ehren. Die Engel streiten Tag und Nacht, um Satans böse List und Macht beizeiten abzuwehren. 5. Der alte Drache schlummert nicht. Wie er in unser Leben bricht, sinnt er zu jeder Stunde. Er trachtet uns nach Hab und Gut, nach Herz und Seele, Leib und Blut und schlägt uns manche Wunde. 6. Er stiftet uns zur Zwietracht an, verführt zu Unrecht jedermann, zu Feindschaft, Mord und Kriegen, zerrüttet Gottes Ordnung bald und will die Erde mit Gewalt zerstören und besiegen. 7. Wo ihm nicht wehrt der Engel Schar, an Leib und Seele, Haut und Haar blieb keiner mehr behütet. Mit Feuer, Wasser, Wind und Schnee bereitet er der Menschheit Weh, das hart und grausam wütet. 8. Wir danken dir, Herr Jesu Christ, dass du der Herr der Engel bist und uns die Wächter sendest. Erhalte uns in deiner Hut und rette uns, Herr, durch dein Blut, wenn du den Streit beendest.


Kirche.Musik.

Philipp Melanchthon

eg 246: Sammlung und Sendung

1 Vespera iam venit; nobiscum Christe maneto, extingui lucem nec patiare tuam.

1. Ach bleib bei uns, Herr Jesu Christ, weil es nun Abend worden ist; dein göttlich Wort, das helle Licht, lass ja bei uns auslöschen nicht. 2. In dieser schwern, betrübten Zeit verleih uns, Herr, Beständigkeit, dass wir dein Wort und Sakrament behalten rein bis an das End. 3. Herr Jesu, hilf, dein Kirch erhalt, wir sind arg, sicher, träg und kalt; gib Glück und Heil zu deinem Wort, schaff, dass es schall an allem Ort. 4. Erhalt uns nur bei deinem Wort und wehr des Teufels Trug und Mord. Gib deiner Kirche Gnad und Huld, Fried, Einigkeit, Mut und Geduld. 5. Den stolzen Geistern wehre doch, die sich mit G’walt erheben hoch und bringen stets was Neues her, zu fälschen deine rechte Lehr. 6. Die Sach und Ehr, Herr Jesu Christ, nicht unser, sondern dein ja ist; darum so steh du denen bei, die sich auf dich verlassen frei. 7. Dein Wort ist unsers Herzens Trutz und deiner Kirche wahrer Schutz; dabei erhalt uns, lieber Herr, dass wir nichts andres suchen mehr.

15


Kirche.Geschichte.

Philipp Melanchthon, der HUMANIST. Auch ein Anwalt des jüdischen Volkes? ”Aber dargegen gibt Gott den großen Heuptern, solchen verstanndt, daß sie auch versteent die h[eilige] geschrift, dardurch sie uns wider solche gnediglich erhalten, und keren sich nit an alle giftige geschrey über uns; Je großer die herren seint, so großer sie auch gnad von Gott haben “. 1

So lautet ein „O-Ton“ aus der sogenannten Trostschrift des jüdischen Gelehrten Josel von Rosheim, einem bedeutenden Vertreter und Verteidiger der jüdischen Gemeinden in rechtlichen und religiösen Angelegenheiten im Heiligen Römischen Reich Deutscher Nation zur Zeit der Reformation.

In dem Schreiben, das die jüdische Gemeinden, die unter Verfolgung, Hass und Ausweisung zu leiden hatten, orientieren und eben trösten sollte, äußerte sich Josel von Rosheim in anerkennender Weise zu Philipp Melanchthon. Gehörte dieser zu den Reformatoren, die aus der Kenntnis der Bibel bereit waren, Juden zu schützen und zu erhalten? Fest steht: Philipp Melanchthon gehörte zu den humanistischen Köpfen der Reformation. Genaues Hinschauen, Ideologiekritik und „Zivilcourage“ zeichnete die humanistische Bewegung des 15. und 16. Jahrhunderts aus – und zwar religionsübergreifend. Wahrheit der hebräischen Sprache Am humanistischen Programm partizipierte zeitweise auch das zeitgenössische Judentum in Europa. Jüdische Menschen in Italien, Spanien und anderswo brachten sich in den Wissenschaften auf beeindruckende Weise ein; sie konnten in dieser Zeit die ausschließlich innerjüdischen Denk-Räume verlassen und im öffentlichen Raum am kulturellen Diskurs teilhaben. Ähnlich wie christliche Texte, Bibelübersetzungen und Reformpapiere durch den Buchdruck eine ungeheure und zwar gewollte Verbreitung erlangten, so wurden im 16. Jahrhundert auch hebräische Bibeln und Bibelkommentare so veröffentlicht, dass auch Christen sie ‚mitlesen‘ konnten und sollten. Die „christliche Hebraistik“ entstand, die Rede von der ‚veritas hebraica‘, von der wörtlichen Josel von Rosheim, Trostschrift ahn seine Brüder wider Buceri Büchlein [1540], abgedruckt in: Joseph of Rosheim. Historical Writings. Edited with Introduction, Translations and Indices by C. Fraenkel-Goldschmidt. Jerusalem 1996, 329-349, hier: 343.

16


n o h t h c n a l e Philipp M M p elancht ho p i l i Ph Kirche.Geschichte.

und bedeutsamen Wahrheit der hebräischen Sprache, machte die Runde – und führte dazu, dass genau der Papst, der zum größten Widersacher der deutschen Reformation wurde, Leo X, die sogenannte „Bomberg-Rabbiner-Bibel“, eine Bibelausgabe mit den wichtigsten rabbinischen Kommentaren, ausdrücklich wünschte und unterstützte. Haltung Melanchthons Hat diese humanistische Haltung auch den Reformator Philipp Melanchthon geprägt? Das genaue Hinschauen auf das Gewebe, auf die Texturen: Diesen Impuls nimmt Philipp Melanchthon, der ‚kleine Grieche’, schon aus seinem Griechisch-Studium bei seinem Onkel Johannes Reuchlin, einem der bedeutendsten Humanisten des 16. Jh., mit auf seinen Weg und erfährt schon als 12-Jähriger, was dieses Denken im Konfliktfall bedeutet: Als sich Reuchlin 1509 auf Geheiß des Kaisers in den sogenannten Kölner Pfefferkorn-Streit einmischt und gegen das Votum verschiedener theologischer Fakultäten darauf besteht, dass die jüdischen Schriftauslegungen der Bibel, allem voran der Talmud, nicht verbrannt werden dürfen, weil sie angeblich ‚Christus lästern’, wird Melanchthon in der Folge zum jugendlichen Hinterzimmer-Redakteur der sogenannten Dunkelmännerbriefe verschiedener humanistischer Persönlichkeiten: Er erfährt etwas von der Tagesaktualität und zugleich von der Ideologieanfälligkeit wissenschaftlichen Arbeitens, die sich nur scheinbar im ‚Elfenbeinturm’ vollzieht. Dabei ist Melanchthon ist wie fast alle späteren Reformatoren weit davon entfernt, jüdische Bibelauslegung auf Augenhöhe mit einer auf Christus bezogenen Schriftauslegung

sehen zu können. Reuchlin und Melanchthon kämpften gegen menschliche Dummheit und Wissenschaftsfeindlichkeit – zugleich sehen sie aber hebräische und rabbinische Texte, die von ihnen bewahrt werden, als allerbeste Grundlage für eine christliche Widerlegung des Judentums. Denn, so Melanchthons Onkel Reuchlin, der Talmud bezeuge auf geheimnisvolle Weise die christliche (!) Wahrheit. Streitbarer Melanchthon Die Ehrfurcht aber vor dem geschriebenen Buchstaben lässt sie davor bewahrt sein, jüdische Bücher zu vernichten. Texte sind, so Melanchthon, eine unverzichtbare Grundlage des sachlichen, dialogischen Gespräches – weder sie noch die dazugehörige Lebensgemeinschaft, das jüdische Volk, die für Reuchlin wie Melanchthon im weltlichen Sinn Mitbürger sind, dürfen verfolgt werden. Deshalb ist es schon bemerkenswert, dass Melanchthon auch in seiner späteren Kooperation mit Luther nicht in dessen Zerstörungs-Phantasien und -Aufrufe gegenüber dem jüdischen Volk einstimmte und er sich öffentlich, z.B. auf dem Frankfurter Fürstentag 1539, dafür ausspricht, Judenprogrome – sie liegen schon 30 Jahre zurück – als öffentliches Unrecht zu brandmarken.1 Dem brandenburgischen Kurfürsten hielt Melanchthon vor Augen: „Es ist üblich, andere zu beschuldigen, wo wir doch besser unsere Sitten anklagen und bessern sollten.“ Melanchthon erreichte es auf diesem Wege, dass Juden in der Mark Brandenburg wieder siedeln konnten. Melanchthon hatte also praktische und akademische Verve und scheute den öffentlichen Streit nicht. Als 21-Jähriger bei seiner WittenVgl. W. Schwendemann, Melanchthon und der Dialog zwischen Juden und Christen. Melanchthon und das Judentum, in: Ders. (Hg), Philipp Melanchthon 1497-1560. Die bunte Seite der Reformation, Münster 1997, 194-209, hier: 200f.

1

17


Kirche.Geschichte.

berger Antrittsrede 1518 – er trat auch einen Lehrstuhl für Hebräisch an – sprach er über die „Neugestaltung des Universitätsstudiums“ keine Kathederweisheiten, sondern brachte zusammen, was die verschiedenen Wissenschaften (die Sprachwissenschaften, die Philosophie, die Theologie) für die gesellschaftliche Öffentlichkeit zu leisten haben. „Alle Künste und Wissenschaften sind in den vergangenen Jahrhunderten von denen auf widerliche Weise verunreinigt worden, die Sprachen und schöne Literatur beiseiteließen und gleich wie die Schweine in die Rosen in die höchsten und wichtigsten Fächer eindrangen. Die Theologie wurde ganz und gar mit dummen und pietätlosen Problemen verschüttet. … Da also die Theologie teils hebräisch, teils griechisch ist – denn wir Lateiner haben nicht mehr getan – als die Bäche jener Völker begierig einzusaugen – müssen wir fremde Sprachen lernen, damit wir nicht gleichsam wie taubstumme Masken den Theologen gegenübertreten.“2 Keine Sympathie für jüdische Belange Diese humanistische Verve, mit der Melanchthon Wissenschaft als eine „Sprachschule für die Gesellschaft“ (N. Korupka) verstand, verhalf jedem evangelischen Theologiestudierenden bis zum heutigen Tag dazu, die Bibel so verstehen zu helfen, wie sie im jüdischen Volk bis heute gelesen wird: in der hebräischen Sprache. Wertschätzte Melanchthon aber das Judentum als eigenständige Religion, würdigte er Zitiert nach: V. Leppin, Kirchen- und Theologiegeschichte in Quellen. III. Reformation, Neukirchen-Vluyn 2005, 46f.

2

18

das Gottesvolk Israel in seinen theologischen Überlegungen? Hier ist wohl nur ein entschiedenes Nein zu sagen. Melanchthon hatte keine grundsätzliche Sympathie für jüdische Belange und auch seine Bibellektüre folgte dem zeitgenössischen reformatorischen Affekt, dass die Juden, weil sie Christus ablehnten, ein von Gott verworfenes Volk seien. Auch Martin Luthers grundsätzlichen antisemitischen Urteilen setzte Melanchthon nichts inhaltlich Anderes entgegen. Zugleich war Melanchthon als Humanist von der notwendigen Integrität der Gesetze und Rechtsordnungen überzeugt; eine falsche Beschuldigung, wie sie in Brandenburg vorgekommen war, konnte er also nicht gegen seine Wahrheitsüberzeugung im Raum stehen lassen. Und auch darüber hinaus war er zurückhaltend, wenn es darum ging, aus religiösen Überzeugungen antijüdische Maßnahmen abzuleiten. Melanchthon als Anwalt des jüdischen Volkes? Es bleibt bei einem gespaltenen Bild: Die „humanistische Union“ und ihr Ethos, das Melanchthon von frühen Jahren an geprägt hat, hinderte ihn daran, den brutalen Gegensatz von Judentum und Christentum, den Luther vertrat, uneingeschränkt zu befürworten. Die Idee der Toleranz und des Respektes war geboren. Bis zu einem erneuerten Verhältnis von Christen und Juden auf der Grundlage der Bibel und einer wirklichen Kenntnis jüdischen Lebens war es noch ein langer Weg. Pfarrer Dr. Martin Bock


Gemeinde.leben.

Von Melanchthon lernen

Seit 1962 setzt sich die MelanchthonAkademie in Köln als anerkannte Einrichtung der Erwachsenenbildung ein.

Von Melanchthon an Melanchthon: Zweimal im Jahr erhält unsere Melanchthonkirche ein Paket von der Melanchthon-Akademie. Jedes Mal packe ich mit Freude die neuen „Bildungsangebote zwischen Himmel und Erde“ aus. Die Halbjahresprogramme der Akademie sind ansprechend und übersichtlich gestaltet, im dicken, aber handlichen A5-Format und in den „Akademie-Farben“ orange-blau. Jedes Mal blättere ich gleich schnell durch, auch wenn ich eigentlich keine Zeit habe, bleibe hängen und denke: ja, das ist mir neu, das ist spannend. Zuletzt waren das die Themen „Wild Church experimentelle Liturgie mit Blick auf die Klimakrise“, dann „Black lives matter – auch in der Kirche?“ und auch der Online-Vortrag „Möge die Macht mit dir sein, Jesus Frodo! Warum Science-Fiction und Fantasy wahrer sind, als wir glauben.“ Ich könnte noch viel mehr aufzählen. Wenn ich die Hefte auf die Broschürenständer im Gemeindezentrum lege, hoffe ich jedes Mal, dass sie auch andere Menschen beflügeln. Über den eigenen Kirchturm hinaus Denn die Melanchthon-Akademie ist eines dieser übergemeindlichen Angebote der evangelischen Kirche in Köln, das sich (kennenzulernen) lohnt. Der Weg von Zollstock ist gar nicht so weit. Über die Vorgebirgstraße Richtung Innen-

stadt, ein kleines Stückchen Nord-Süd-Fahrt und dann an der Ulrepforte, am Turm der Roten Funken, rechts rein in den Kartäuserwall. Auf dem Gelände des ehemaligen Kartäuserklosters liegt das rote Klinkergebäude, eingebettet in eine kleine Oase mit Bäumen, Wiese und Blumenbeeten. Hier finden viele der rund 600 Seminare, Kurse und Vorträge statt, die die Akademie jährlich anbietet. „Und inzwischen haben wir auch eine gute Digitalisierungsstrategie: Wir wissen, welche Angebote digital funktionieren, welche in einer Mischung aus Online und Präsenz und welche am besten mit persönlicher Anwesenheit“, sagt Dr. Martin Bock, Pfarrer, Leiter der evangelischen Akademie. „Wir verstehen Erwachsenenbildung als Muss und Genuss“, sagt er. Das hebräische Wort für Bildung leite sich vom Wortstamm „den Gaumen eines Kindes mit Dattelsaft einreiben“ ab. Denn wie es auch der Namensgeber der Akademie, Philipp Melanchthon, schon sagte, sorge Bildung für ein besseres Leben. Ob jung oder alt, jeder sei es würdig, Bildung zu genießen. „Mit diesem Grundsatz schlägt die Akademie die Brücke zwischen Reformation und Bildung, den sie als erste evangelische Stadtakademie seit der Nachkriegszeit vertritt“, betont der Akademieleiter.

19


Gemeinde.leben.

20

Melanchthon als Taktgeber

Aus der Geschichte lernen

„Das menschliche Zusammenleben erfordert, dass wir alles gemeinsam nutzen“, schrieb Philipp Melanchthon in seinem Werk „Loci communes“. Damit meinte er Materielles und Geistig-Spirituelles. Für ihn war klar, dass alle gesellschafts- und wirtschaftspolitischen Fragen auch eine theologische und philosophische Dimension haben. Das ist der rote Faden, an dem sich die Akademie bis heute orientiert. „Wir schlagen immer neue Brücken zur Arbeitswelt, geben Hilfestellungen für bildungsbenachteiligte Menschen, bieten Veranstaltungen zur Genderorientierung, Sprachenbildung und Ökumene an. Wir suchen das interreligiöse und jüdisch-christliche Gespräch, die christlichmuslimische Begegnung. Wir setzen auf Medien- und gesellschaftspolitische Urteilsbildung“, fasst Martin Bock das Akademieprogramm zusammen. Pro Jahr nutzen 10.000 Menschen das Angebot. Viele aus Köln, aber auch von weiter weg. Die Veranstaltungen sind offen für alle. Religionszugehörigkeit oder Kirchenmitgliedschaft spielen keine Rolle.

Die Erfahrungen im Dritten Reich und Kriegserlebnisse führten zur Gründung der Melanchthon-Akademie mit dem Wunsch, sich durch gemeinsames Lernen nach christlichen Grundsätzen nie wieder vom heidnischen Nationalsozialismus verführen zu lassen. „Das menschliche Leben ist ohne Kenntnis der Geschichte nichts anderes als gewissermaßen eine immer dauernde Kindheit, ja sogar eine ständige Finsternis und Blindheit“, schrieb auch schon der „Lehrer Deutschlands“, Philipp Melanchthon. So gab es nach dem Krieg zunächst „Vortragsdienste“. Am 1. Oktober 1962 wurde dann das Melanchthon-Werk als evangelisches Bildungsund Sozialwerk gegründet, das sich mit politischen und wirtschaftlichen Fragen beschäftigte. Im gleichen Jahr erhielt die Akademie ihren endgültigen Namen „Melanchthon-Akademie“. Ihre alten Programme sind ein Stück Zeitgeschichte: In den ersten Jahren kamen vor allem mittelständische Kölner Handwerker:innen, Politiker:innen und Theolog:innen zu Semina-


Gemeinde.leben.

ren und Vorträgen zusammen. Ab den 60er Jahren weckte die Akademie z. B. Verständnis für Gastarbeiter:innen aus Griechenland und der Türkei und deren Glaubensgrundlagen der Orthodoxie und des Islam. Weiter ging es mit Sozialethik, Ökumene und Frauenbildung. Reformen waren angesagt. Ab den 70er Jahren stopfte die Akademie nicht mehr nur Wissenslücken und glich Bildungsmängel aus, sondern förderte den Ansatz des gemeinsamen Lernens durch gemeinsame Erfahrungen, durch gegenseitige Ermutigung und das Ausloten eigener Möglichkeiten. Dieses offene Bildungsverständnis gilt bis heute und führte zu den Programmsparten: Theologie, Nachhaltigkeit, Spiritualität, Persönlichkeitsentwicklung, Kultur, Gesundheit, Kreativität, Kommunikation und Mediennutzung.

beitskreis Weiterbildung Köln (awk), ist mit der VHS, dem NS-Dokumentationszentrum, der C.G. Jung-Gesellschaft und vielen anderen vernetzt. „Es gehe auch zukünftig um so vieles“, sagt Martin Bock und nennt einige Stichworte: „Gegen Antisemitismus und Antiziganismus, um Geflüchtete kümmern, Wohnmodelle für alle Lebensphasen, Visionen für ein friedliches, gutes Zusammenleben in der Stadt – eben ein besseres Leben für alle.“ Bärbel Kramer

In den 70er Jahren entbrannte zudem eine Diskussion, ob die Akademie nur für Kirchengemeinden zur Verfügung stehen oder sich öffnen sollte. Sie öffnete sich auch aus finanziellen Gründen und wurde mit einem breiten Programm zu einem anerkannten Bildungswerk für Erwachsene. Das brachte und bringt der evangelischen Kirche Einfluss- und Mitgestaltungsmöglichkeiten. Ein ganz besonderer Schwerpunkt liegt seit der Gründung der Akademie auf dem Themenfeld „christlich-jüdisches Verhältnis“. Seit einiger Zeit arbeitet die Melanchthon-Akademie auch ihre kurze, unselige Vorgeschichte unter dem Nationalsozialismus auf. Denn 1933 gründete sich in Köln die erste evangelische Stadtakademie im Rahmen der Bewegung der Deutschen Christen (DC), auch „Kaderschmiede SA Jesu Christi“ genannt, die ein Jahr bestand. Heute sieht sich die Akademie als fester Teil der Stadtgesellschaft. Sie ist durch Vorträge, Gottesdienste und Bildungsangebote u. a. am Kulturprogramm der Kölner Trinitatiskirche und der AntoniterCityKirche beteiligt. Sie arbeitet mit der Karl-Rahner-Akademie, ist mit 23 Kölner Bildungseinrichtungen Mitglied im Ar-

Leiter der Akademie seit 2008 und Referent: Pfarrer Dr. Martin Bock 10.000 Teilnehmer:innen pro Jahr, 250 Dozent:innen Seminar, Kurse und Vorträge kostengünstig in Präsenz und Online Stadtakademie der vier Kölner Kirchenkreise; Bildungswerk für die ev. Kirchen-Gemeinden in Köln und Region Adresse: Kartäuserwall 24b, 50678 Köln, Tel. 0221-931803-0 www.melanchthonakademie.de

Quelle und Formulierungen übernommen aus den Beiträgen von Marten Marquardt, Prof. Dr. Christoph Markschies und Dr. Martin Bock: „Weiter denken. Brosamen vom Geburtstagstisch“, RheinReden 2013. Zum 50-jährigen Jubiläum der MelanchthonAkademie.

21


Menschen im Veedel

Neu in Zollstock

DIE FAMILIE VUKAI Seit diesem Sommer hat die Familie Vukai zwei Kinder in unserem Kindergarten. Familie Vukai, das sind die Kinder Noel, zwei Jahre alt, Gabriela, vier Jahre alt, Sidorella, acht Jahre alt, und die Eltern Gentyana und Sokoli, beide 32 Jahre alt. Schon etwas länger wohnen sie im Stadtteil Zollstock, im Asylbewerberheim am Kalscheurer Weg. Sie sind von Sürth aus hierhergezogen, die beiden jüngeren Kinder waren auch in Sürth schon im Kindergarten. Die große Tochter Sidorella geht in die Rosenzweigschule, ihr Lieblingsfach ist Deutsch. Und sie spricht natürlich auch perfekt Deutsch. Sie ist noch in Albanien geboren, bevor die Eltern 2015 nach Deutschland kamen. Sie hatten sich dazu entschlossen, weil es in Albanien sehr schwer ist, eine einigermaßen

22

anständig bezahlte Arbeit zu finden und die Lebens- und Wohnverhältnisse dort schwer zu ertragen sind. Wer möchte schon mit seinem kleinen Kind in einem Raum ohne Heizung wohnen und für 200 Euro im Monat zehn Stunden am Tag arbeiten müssen, ohne Perspektive auf eine Verbesserung der Situation? Gentyana und Sokoli haben beide viele Geschwister. Den Eltern war es nicht möglich, den Kindern eine Ausbildung zu ermöglichen, sodass Gentyana als ungelernte Näherin gearbeitet hat und Sokoli auf dem Bau, was er auch hier in Deutschland jetzt tut. Gentyana hat schon zwei Sprachkurse gemachtund möchte jetzt, da die Kinder gut untergebracht sind, einen weiteren Aufbaukurs machen. Ihr Wunsch ist es, die Ausbildung zur Erzieherin machen zu können, auch wenn sie weiß, dass der Weg dahin lang


Menschen im Veedel

ist – aber sicher nicht so lang und steinig wie der Weg, den sie hinter sich hat. Denn obwohl die Familie in einem Auffanglager in Deutschland ankam und dann in Sürth und Zollstock die „eigenen vier Wände“ bekam, ist das sicher immer noch nicht das, was wir unter einem richtigen Zuhause verstehen. Der Zugang zum Asylbewerberheim ist kontrolliert, Besucher müssen sich an- und abmelden, ab 22 Uhr müssen alle Besucher das Haus verlassen. Kein persönlicher Besucher darf übernachten. Und die Menschen sind sich größtenteils fremd – verschiedene Sprachen, Nationalitäten, Kulturen, es ist oft laut und Gentyana hat Angst und Sorge um ihre Kinder und lässt sie nicht gern auf dem Gelände spielen. Ihre Kinder sind ihr das Wichtigste. Sie wünscht sich ein sicheres Zuhause, in dem sie als unabhängige Familie auf eigenen Beinen stehen und ihr Leben in die eigenen Hände nehmen können. Da Sokoli eine feste Arbeit hat, ist eine Aufenthaltsgenehmigung beantragt, in den letzten sechs Jahren hat die Familie immer nur eine Duldung für ein halbes Jahr bekommen, danach musste sie neu beantragt werden. Ich spüre bei meinem Besuch dort bei ihnen schon einen großen Unterschied zu meinem Leben, ich habe eine eigene Wohnung und bestimme selbst, wer kommt und geht, wer bleibt und wen von meinen langjährigen Nachbarn ich mir auch zum Freund mache. In dem Heim ist ein ständiges Kommen und Gehen. Und dann noch der Zaun um die Container herum und die Kontrollen beim Hinein- und Hinausgehen – bedrückend. Dass die Kinder in diese Umgebung nicht gern Spielkameraden einladen, ist nur verständlich. „Ein wirkliches Zuhause ist etwas anderes“ denke ich, auch wenn die Unterkunft wirklich hübsch eingerichtet ist und die Familie einen Platz zum Leben hat. In unserem langen und durch eine gute Freundin der Familie begleiteten Gespräch wird mir deutlich, dass die Familie alles dafür tun möchte, sich hier in Deutschland zu integrieren, die Sprache zu lernen und auf eigenen Füßen zu stehen.

pektiven für eine Zukunft eröffnen, die sie in Albanien nie hätten. Also genau das, was alle Eltern für ihre Kinder wollen – eine lebenswerte Zukunft. Und die Sicherheit, leben zu können, wo und wie sie möchten. Bis jetzt ist die große Angst vor einer Abschiebung – auch nach sechs Jahren Aufenthalt hier bei uns in Deutschland – allgegenwärtig. Die Geschwister der Eltern sind mittlerweile über ganz Europa verteilt, in Griechenland, in London, und alle haben dort eine neue Heimat gefunden und dürfen bleiben. Leider haben sie sich alle seit sechs Jahren nicht mehr gesehen, die Großeltern kennen die Enkel nur von Bildern, es besteht nur telefonischer Kontakt. Ich habe mich an dem gemeinsamen Nachmittag bei Familie Vukai sehr wohl und angenommen gefühlt und die Liebe und den Zusammenhalt der Familie gespürt. Die Kinder waren so fröhlich und zugewandt, und ich habe gefragt, was sie sich wünschen für die nächsten Jahre. Papa Sokoli möchte gern eine Anstellung bei einer deutschen Baufirma finden, Gentyana möchte ihren dritten Sprachkurs machen, und die ganze Familie wünscht sich so sehr eine Wohnung im Veedel, um richtig anzukommen in Zollstock und dazu zu gehören, so wie sie im Kindergarten schon längst fest zu uns gehören. Mit der Tatkraft und dem Einsatz, den Gentyana und Sokoli jeden Tag zeigen, werden sie das sicher schaffen. Wenn sie bleiben dürfen. Brigitte Heming

Wie alle Familien in unserer Gemeinde und im Kindergarten wollen sie ihren Kindern Pers-

23


Diakonie

Diakonie Michaelshoven – auch in Zollstock! Spurensuche Einige Kollekten der Melanchthonkirche gehen traditionell an Kölsch Hätz oder das Flexbüro Zollstock der Diakonie Michaelshoven. Die Nachbarschaftshilfe Kölsch Hätz ist bekannt. Aber die Diakonie Michaelshoven? Aus den Kollektenansagen, die wir sonntags im Gottesdienst sammeln, kennt man den Namen, ja. Aber was ist das für eine Einrichtung? Also bin ich in meiner Funktion als Diakoniekirchmeisterin auf Spurensuche gegangen und habe viel Neues erfahren, was mich bewegt und begeistert hat. Wie alles begonnen hat Ende des Zweiten Weltkrieges gab es zahlreiche Kriegswaisen auf den Straßen, deshalb wurde die Diakonie Michaelshoven im Jahr 1950 durch Pfarrer Erwin te Reh gegründet, erst noch als Verein unter dem Namen Coenaculum („Christus lädt ein“) bekannt. Der Verein übernimmt ein Kinderdorf, eigentlich ein ehemaliges Kriegsgefangenenlager, in Rösrath-Stephansheide. Ziel war es, den Kindern schnell eine neue Heimat zu geben und ihren zu helfen, die schrecklichen Erlebnisse des Krieges zu verarbeiten Seit ihrer Gründung hat sich die Diakonie Michaelshoven stets dem Wandel der Zeit angepasst. Sie ist heute ein modernes Sozialunternehmen, das den Menschen mit all seiner Individualität immer im Fokus hat. Dies spiegelt sich auch in ihrem Leitbild wider. Aufgaben und Leitsatz Die Diakonie Michaelshoven ist seit über 70 Jahren in allen sozialen Belangen für Menschen da. 2.800 hauptamtliche Mitarbeiter:innen und 650 ehrenamtliche Mitarbeiter:innen helfen in weit über 200 Einrichtungen dabei, Menschen zu begleiten, zu fördern und gemeinsam mit ihnen und für sie neue Perspektiven zu schaffen.

24

Die Diakonie betreut Kinder und Jugendliche, Menschen mit Behinderung, Seniorinnen und Senioren, Männer und Frauen in Krisen und Menschen, die eine berufliche Orientierung suchen. Bei der Diakonie Michaelshoven stehen Menschlichkeit und Nächstenliebe, getreu dem Leitsatz „Mit Menschen Perspektiven schaffen“ stets an erster Stelle. Die Leitsätze beschreiben die Grundwerte ihrer Arbeit und ihres Selbstverständnisses: Wir sind nah am Menschen. Wir garantieren Qualität. Wir stehen für Innovation. Arbeitsfelder der Diakonie Michaelshoven Die Diakonie Michaelshoven bietet viele Hilfen an. Dazu zählen die Altenpflege, Hilfen für Menschen mit Behinderung sowie Kinder und Jugendliche. Zudem betreibt sie viele Kitas. Sie ist auch in der Hilfe für Wohnungslose und in der Frauenberatung aktiv. In der Flüchtlingsarbeit wird vor allem jungen Menschen geholfen. Weitere Angebote sind berufliche Reha, Aus- und Weiterbildung und Integration in Arbeit. Zwei Gesellschaften sind in den Bereichen Verpflegung, Reinigung und Gebäude tätig. Die Stiftung fördert Hilfen für Menschen, die in Michaelshoven leben. Diese werden oft nicht von den Kostenträgern bezahlt. Die Diakonie Michaelshoven möchte stets ihrem Anspruch gerecht werden: Wir sind für Menschen da, wann immer sie uns brauchen. Mit Liebe und Kompetenz. Ein weiteres Feld bietet die tierische Therapie. Reiten hilft Kindern und Jugendlichen, innere Unruhe in Entspannung umzuwandeln. Wenig bekannt sind die vier Fairstore-Kaufhäuser in Köln, die von der Diakonie betrieben werden, sogar ganz in der Nähe: In der Südstadt, Severinstraße 87. Hier gibt es gebrauchte Marken-


Gemeinde.leben. Diakonie

artikel zu kleinen Preisen. Auch die „helfenden Hände“ gehören zur Diakonie Michaelshoven. In den Beratungsstellen für Hilfe suchende Frauen und Kinder werden Wege aus der häuslichen Gewalt aufgezeigt. Die Diakonie Michaelshoven betreibt zudem einige barrierefreie Wohnungen in Rodenkirchen.

Quelle und Fotos: Diakonie Michaelshoven

25


Fotos S. 26-27: Philip Spelter

Gemeinde.leben.

Endlich Was hat das alles mit unserer Gemeinde zu tun? Neben den eingangs erwähnten Ausgangskollekten in den Gottesdiensten der Melanchthonkirche gibt es weitere Berührungspunkte. Wir haben Geld für die Anschaffung schulischer Erstausstattung zur Unterstützung von Flüchtlingskindern gespendet. Kürzlich ist eine Spende zur Unterstützung der Flutopfer der Unwetterkatastrophe an die Diakonie Michaelshoven gegangen. Aber auch in der täglichen diakonischen Arbeit ist die Diakonie Michaelshoven durch die enge Zusammenarbeit mit dem Flexbüro Zollstock in der Theophanostraße präsent. Im Auftrag des Jugendamtes werden hier intensive individuelle sozialpädagogische Jugendhilfen geleistet, in enger Kooperation mit dem Jugendamt Rodenkirchen. Aber auch Sozialberatung für Familien, z. B. welche finanzielle Leistungen sie in Anspruch nehmen können, Unterstützung bei Antragsstellung etc., findet hier statt. Unser Gemeindebüro vermittelt auch hier den Kontakt. Diese auch für mich persönlich spannende Recherche hat mir wieder verdeutlicht, wie wichtig diakonisches Denken und Handeln ist. Jede:r Einzelne kann seinen kleinen Beitrag dazu leisten. Erstmalig übernimmt der Diakonieausschuss, dessen Vorsitz ich als Diakoniekirchmeisterin innehabe, die Aufgabe, zur nächsten Presbyteriumssitzung eine Vorlage für die Wahlkollekten des neuen Kirchenjahres 2021/2022 zu erstellen. Die Diakonie Michaelshoven wird weiterhin unsere Unterstützung erhalten. Ulrike Pickert

26

Im 6. August war es endlich wieder so weit, wir durften zu unserer Sommerfreizeit nach Langeland in Dänemark aufbrechen und zehn gemeinsame Tage auf einem dänischen Hof verbringen. Direkt am Meer nutzten wir natürlich jede Gelegenheit, die uns das Wetter zum Baden gehen bot, wenngleich das Wetter nicht immer auf unserer Seite war. Doch auch Regen und Wind konnten uns nichts anhaben, denn für ein buntes Programm hat das ehrenamtliche Team stets gesorgt. Es wurden unter anderem T-Shirts gebatikt, Bändchen geknüpft, Kriminalfälle gelöst, neue Yogaübungen ausprobiert, Bumerangs gebastelt und ganz viel zusammen gelacht. Ein Highlight für alle war sicher der große Tauschtag: Die Gruppe hat es sich zum Ziel gemacht, in Ristinge eine Gitarre zu ertauschen. Ausgestattet mit ein paar Kleinigkeiten sind wir in vielen Teams losgezogen und haben versucht, diese gegen Höherwertiges einzutauschen, um uns so dem Ziel, der Gitarre, zu nähern. Als dann alle nach Hause kamen, war die Überraschung groß. Die Teilnehmenden hatten es tatsächlich geschafft eine „Leihgitarre“ zu ertauschen und nicht nur die, sondern auch noch einen funktionstüchtigen Fernseher, eine Hutsammlung, einen Teekocher und viele weitere Kleinigkeiten. Neben solchen spannenden Unternehmungen und Aktionen wurden wir kulinarisch durchgehend gut von unserem ehrenamtlichen Koch versorgt. Jeden Tag hat er uns ein leckeres Essen gezaubert. So musste niemand hungrig ins Bett gehen! Er konnte jedoch nicht nur gut


Gemeinde.leben.

wieder Freizeit! kochen, sondern war auch für die eine oder andere Mitmachaktion zu haben. Eines haben die Freizeiten in diesem Jahr deutlich gemacht, die Kinder- und Jugendarbeit ist so wichtig wie nie zuvor! Die Corona-Pandemie und die mit ihr einhergehenden Einschränkungen sind nicht spurlos an den Jugendlichen vorbeigegangen, umso wichtiger ist es, dass wir wieder Erfahrungs- und Erprobungsräume für Jugendliche schaffen, sie wieder zusammen bringen und miteinander vernetzen. Denn das Teenageralter ist eine vulnerable Lebensphase inmitten vieler wichtiger Entwicklungsschritte, in der Jugendliche den Kontakt zu Gleichaltrigen, Freiräume zur eigenen Entfaltung und Rückzugsorte zur Problembewältigung benötigen. Solche Orte schaffen wir in der Kinder- und Jugendarbeit nicht nur in Jugendtreffs vor Ort, sondern eben auch auf Ferienfreizeiten und in vielen anderen Angeboten. Wir sind überglücklich, dass wir wieder für unsere Jugendlichen da sein konnten und hoffen, dass wir auch weiterhin alle Möglichkeiten dazu haben. Deshalb freuen wir uns auch schon sehr auf die Herbstferien, denn dann geht’s endlich wieder auf Freizeit. Dieses Mal fahren wir vom 9. bis 15.10. gemeinsam zum Segeln an das Ijsselmeer. Begleitet von unserem erfahrenen Skipper Peter werden wir sechs Tage lang die Häfen am Ijsselmeer und die Inseln des Wattenmeers erkunden und das Segelschiff zusammen steuern. Wir freuen uns schon, einige von euch wiederzusehen und viele neue Gesichter kennenzulernen, denn die Zeit auf dem Segelschiff ist immer etwas ganz Besonderes! Philip Spelter

Endlich wieder Kidstreff! Auch unsere Angebote für Kinder haben unter der Corona-Pandemie und ihren Einschränkungen gelitten. Anders als zunächst geplant, musste der Kidstreff in der ersten Jahreshälfte von 2021 leider ausfallen. Doch seit September sind wir mit unserem monatlichen Angebot (immer samstags, von 10 bis 14 Uhr) für Kinder im Alter von 6 bis 10 Jahren zurück! Gemeinsam treffen wir uns zum Spielen, Basteln und Spaß haben im Jugendkeller der Kirchengemeinde. Bei unserem letzten Kidstreff im September sind wir auf ein Team-Abenteuer aufgebrochen und haben gemeinsam spannende Challenges gemeistert. Als Belohnung gab es dann direkt auch noch ein Eis! Alle Kinder hatten großen Spaß und wir konnten zusammen die letzten Sonnenstrahlen des Jahres genießen. Und wir haben sogar noch freie Plätze… Wenn Ihr im Grundschulalter seid, wollen wir auch Euch einladen, einmal zum Kidstreff dazu zu kommen. Die Anmeldung findet Ihr unter www.melanchthonkirche.de. Schickt sie bitte ausgefüllt an unseren Jugendleiter Philip Spelter (philip.spelter@ekir.de). Die nächsten Termine sind immer samstags von 10 bis 14 Uhr am 13.11.2021, 11.12.2021 und 15.01.2022. Wir freuen uns auf Euch!

27


Gemeinde.leben.

Zukunftswerkstatt Kinder X Kirche Manchmal sagt man Kirche nach, sie sei eine alte Lady mit den immer selben verstaubten Ideen von gestern und täte sich schwer mit Innovationen. Dieses Image mag manchmal sogar stimmen und kostet uns Begeisterung bei den Menschen, die wir eigentlich gerne erreichen würden. Doch wir wollen zeigen: Kirche kann auch anders. Deshalb haben wir zu einer Zukunftswerkstatt zum Thema „Kinder und Kirche“ eingeladen. Mit der Zukunftswerkstatt wollen wir in einem neuen Format versuchen, gemeinsam Altgewordenes zu überwinden und Altbekanntes neu zu interpretieren. Welche Angebote brauchen wir? Welche Zielgruppe wollen wir ins Auge fassen? Wie können wir unsere Angebote gestalten? Diesen und vielen weiteren Fragen wollen wir uns stellen. Denn besonders in der Kinder- und Jugendarbeit verändern sich die Bedürfnisse unserer Zielgruppe schnell, es gibt neue Interessen und andere Formate werden nachgefragt.

Deshalb wollen wir gemeinsam mit allen Interessierten und Engagierten aus der Gemeinde einen Blick auf unsere bisherigen kirchlichen Kinderformate werfen und einmal überlegen, wie so ein Format, das auch Glaubensfragen aufwerfen soll, in Zukunft aussehen könnte. Wir wollen interessierten Ehrenamtlichen, die sich auch langfristig in die Kinder- und Jugendarbeit der Gemeinde einbringen möchten, einen einfachen Einstieg in die Gemeinde ermöglichen, den Kontakt zu dem entsprechenden Ansprechpartner herstellen und direkte Mitwirkungsmöglichkeiten in einem neugestalteten Format schaffen. Unterstützt werden wir dabei von Landespfarrer David Ruddat aus dem Fachbereich Kirche mit Kindern. Über das Ergebnis berichten wir in der nächsten Ausgabe. Philip Spelter

Pfarrer i.R. Reinhold Brahm verabschiedet Im Gottesdienst am 11. Sonntag nach Trinitatis, Mitte August, verabschiedeten sich Gemeinde und Gemeindeleitung von Pfarrer i.R. Reinhold Brahm. Pfarrer Brahm hat seit seiner Pensionierung auch in unserer Gemeinde viele Jahre Gottesdienstvertretungen und Amtshandlungen wie Taufen und Bestattungen übernommen. Ganz besonders in Erinnerung sind uns seine Singgottesdienste im Advent. Er genießt nun in seiner ehemaligen Gemeinde Remscheid seinen „zweiten Ruhestand“. Wir danken ihm von Herzen für sein Engagement und wünschen ihm alles Gute und Gottes Segen.

25 Jahre für die Gemeinde „Mit meinem Gott kann ich über Mauern springen“. Auf Psalm 18 bezogen sich viele der Gratulant:innen, die am 17. Sonntag nach Trinitatis, Ende September, unseren Küster Achim Wenzel zum Dienstjubiläum beglückwünschten. Achim Wenzel leistet seit 25 Jahren Dienst in der Melanchthonkirche. Die Gemeinde, das Presbyterium und die Mitarbeiterschaft dankten Achim Wenzel und auch seiner Frau Anja und den Kindern (das „A-Team“) für ihren unermüdlichen Einsatz und wünschten Herrn Wenzel Gottes Segen für seinen weiteren Weg in der Gemeinde. 28


Frag doch mal den Pfarrer...

Frag doch mal den Pfarrer

LUTHERISCH, REFORMIERT, UNIERT

und alles evangelisch – hä? Evangelisch ist nicht gleich evangelisch! Wenn jemand Mitglied der katholischen Kirche ist, dann gehört er oder sie zur katholischen Weltkirche mit dem Papst als Oberhaupt und einer mehr oder weniger einheitlichen Struktur weltweit. Als Mitglied der evangelischen Kirche bin ich Mitglied der Landeskirche, auf deren Gebiet ich wohne. In meinem Fall also die Evangelische Kirche im Rheinland (EKiR). Genau genommen gibt es also DIE evangelische Kirche gar nicht, sondern viele Landeskirchen und Freikirchen, die alle ihr ganz eigenes Profil haben. Diese Vielfalt hat historische Gründe. Dabei gibt es zwei Hauptströmungen. Die Reformation hat sich nicht überall gleich entwickelt und schon früh gab es Differenzen und Unterschiede bei den Reformatoren. So entwickelt sich um Martin Luther und Philipp Melanchthon die Wittenberger Reformation, also die lutherische Strömung. Im Süden des Heiligen Römischen Reiches entsteht mit Johannes Calvin und Huldrych Zwingli eine andere Richtung, die man später reformiert nennt. Beide evangelischen Konfessionen unterscheiden sich in vielen Kleinigkeiten und Einzelheiten. So gibt es z.B. ein unterschiedliches theologisches Verständnis bei der Feier des Abendmahls. Das meiste sind theologische Feinheiten, über die sich in erster Linie die Theolog:innen streiten. Ein sichtbarer Unter-

schied ist aber die Feier des Gottesdienstes und die Gestaltung der Kirchenräume. Reformierte Gemeinden geben dem biblischen Wort einen sehr hohen Stellenwert. In lutherischen Gottesdiensten spielt hingegen auch die sinnliche Wahrnehmung eine große Rolle. So sind reformierte Kirchen meist schmuckloser gestaltet. Manchmal wird sogar auf Blumen und Kerzen auf dem Altar verzichtet, der hier Abendmahlstisch genannt wird. Im lutherischen Gottesdienst werden mehr liturgische Stücke gesungen und die Kirchen können reich geschmückt sein. Um die Verwirrung nun perfekt zu machen, ist unsere Landeskirche weder reformiert, noch lutherisch. Die Evangelische Kirche im Rheinland ist eine unierte Landeskirche. Auch dies hat wieder historische Gründe. Als in weiten Teilen Deutschlands die Preußen an der Macht sind, ist König Friedrich Wilhelm III. bestrebt, eine Einheit der evangelischen Kirchen herbeizuführen. Er möchte eine Union der evangelischen Kirchen. So wird 1817 die Evangelische Kirche in Preußen gegründet, in der reformierte und lutherische Gemeinden in einer gemeinsamen Kirche organisiert sind. So kommt es, dass es noch heute in Deutschland, je nach Region, reformierte, lutherische und unierte Landeskirchen gibt. Welchem Bekenntnis Ihr Pfarrer folgt, erkennen Sie übrigens an seinem Beffchen. Ganz offen – lutherisch; geschlossen – reformiert; halb offen – uniert. Hätten Sie´s gewusst?

Oliver J. Mahn 29


Glaube.Seelsorge.

Bild: congerdesign, Pixabay

Freud & Leid Taufen Maya Purfürst Jasper Brohsonn Nael Fischer Jamie Redlich Nathan Redlich Leni Feljauer Marie Bartels Elias Markus Leano Gadmann Finja Schmitz

Konfirmation Maya Casott

Trauungen Franz und Svenja Bodewig, geb. Beerschwenger Sebastian und Bianca Schmitz, geb. Faller

Abendmahl zu Hause Für Menschen, die nicht am Abendmahl im Kirchsaal während des Gottesdienstes teilnehmen können oder möchten, bieten wir an, zu Ihnen nach Hause zu kommen und mit Ihnen im kleinen Kreis das Abendmahl zu feiern. Bitte fragen Sie im Gemeindebüro nach.

Ökumenisches Trauercafé Ein Platz bleibt leer – alles bleibt anders – darüber spricht man nicht… Hier können Sie erzählen, zuhören, weinen, lachen, schweigen oder mit uns ins Gespräch kommen. Sie entscheiden… Das Trauercafé ist an jedem vierten Freitag des Monats von 15 bis 17 Uhr geöffnet. Sie finden uns im Pfarrheim St. Pius, Irmgardstraße 13 (Erdgeschoss), Köln-Zollstock. Die Teilnahme ist kostenfrei. Herr Diakon Szelest der katholischen Pfarrgemeinden Köln am Südkreuz ist für Sie da.

Bestattungen Dr. Pauline Hekmat • 89 Jahre Werner Häusler • 90 Jahre Horst Rohnstock • 89 Jahre Reinhold Müller • 46 Jahre Jonas Schetter • 21 Jahre Hannelore Picariello • 75 Jahre Wolfgang Kötting • 81 Jahre Karl-Heinz Mähne • 59 Jahre Athur Gustke • 82 Jahre Gertrud Kochwasser • 87 Jahre Christa Ritschel • 91 Jahre Anneliese Felde • 83 Jahre Hilde Kastenholz • 98 Jahre 30

Kirche statt Trauerhalle Trauerfeiern in der Melanchthonkirche möglich Bei einer Bestattung mit Sarg oder Urne steht Gemeindemitgliedern und ihren Angehörigen der Kirchsaal der Melanchthonkirche für die Trauerfeier kostenlos zur Verfügung. Bitte fragen Sie bei unserem Küster Achim Wenzel oder im Gemeindebüro nach.


Unsere Gottesdienste Jeden Sonntag feiern wir um 10 Uhr Gottesdienst im Kirchsaal der Melanchthonkirche. An jedem ersten Sonntag im Monat mit Abendmahl. An jedem dritten Sonntag besteht die Möglichkeit der Taufe. Schulgottesdienst für die Kinder der Zollstocker Grundschulen ist freitags von 8 bis 9 Uhr im Kirchsaal. Senior:innengottesdienste finden monatlich gemeinsam und im Wechsel mit der katholischen Gemeinde statt. Wir kommen zu Ihnen in die Zollstocker Einrichtungen „Zollstockhöfe”, „Johanniterhaus” und „Rosenpark”.

Besondere Gottesdienste Buß- und Bettag Mittwoch, 17. November | 19 Uhr Ökumenischer Gottesdienst mit der Melanchthon-Hausband und -Gospelchor Kath. Kirche Zum Heiligen Geist Hürther Straße 4 · Köln-Zollstock Ewigkeitssonntag Sonntag, 21. November | 10 Uhr Gottesdienst, Gedenktag der Verstorbenen Melanchthonkirche 4. Advent Sonntag, 19. Dezember | 10 Uhr Sing-Gottesdienst mit dem Melanchthon-Frauenchor Heiligabend Freitag, 24. Dezember Christvesper | 15 Uhr Familiengottesdienst für die Kleinsten mit Weihnachtsspiel

1. Weihnachtstag Samstag, 25. Dezember | 10 Uhr Gemeinsamer Gottesdienst der Ev. Gemeinden Bayenthal, Raderthal und Zollstock in der Philippuskirche Raderthal Albert-Schweitzer Str. 3 · 50968 Köln 2. Weihnachtstag Sonntag, 26. Dezember | 10 Uhr Gottesdienst in der Melanchthonkirche Altjahresabend Freitag, 31. Dezember | 18 Uhr Gottesdienst in der Melanchthonkirche 1. Sonntag nach dem Christfest Samstag, 02. Januar 2022 | 10 Uhr Gemeinsamer Gottesdienst der Ev. Gemeinden Bayenthal, Raderthal und Zollstock in der Melanchthonkirche

Christvesper | 17 Uhr mit unseren Konfirmand:innen Christnacht | 23 Uhr mit dem Ad-hoc-Chor und Susanne Schubert, Geige anschl. Zollstocker Bläserkreis auf dem Kirchenvorplatz 31


Kirche.Termine.

Basar & Orgelmaus im Advent Samstag, 20. November | 15 bis 18 Uhr Endlich findet wieder der voradventliche Basar des Kreativkreises im Gemeindezentrum statt. Aus Coronaschutz-Gründen planen wir einen „Durchgangsbasar“ vom Foyer bis in den Gemeindegarten mit vielen schönen Stationen zum Einkaufen von Adventskränzen und Selbstgemachtem. Auch eine Kaffee- und Kuchenstation soll es geben. Micki, die Orgelmaus kommt auch wieder… Samstag, 20. November | 16 Uhr Ebenfalls am Samstagnachmittag findet um 16 Uhr eine Orgelvorführung unserer Kirchenmusikerin Barbara Bannasch für Kinder und Erwachsene auf der Empore im Kirchsaal statt. Hier bitten wir um Anmeldung im Gemeindebüro, da wir coronabedingt leider nur eine begrenzte Anzahl Plätze haben.

Festliches Adventskonzert in der Melanchthonkirche Sonntag, 05. Dezember | 17 Uhr mit allen musikalischen Gruppen der Gemeinde und mit „Mein Streichquartett“ um Susanne Schubert. Leitung: Barbara Bannasch

28. Frauentag im Kirchenkreis Köln-Süd Samstag, 29. Januar 2022 | 9:30 bis 17:30 Uhr im Berufsförderungswerk Köln der Diakonie Michaelshoven Thema „Lebensträume – Lebensräume“ Wir bitten um Anmeldung per E-Mail oder postalisch bis zum 14.01.2022 unter Angabe von zwei Workshops und eines Ersatzworkshops an den Kirchenkreis-Köln-Süd, Andreaskirchplatz 1, 50321 Brühl. Weitere Infos zu den Workshops www.kkk-sued.de. E-Mail: frauentag.kkk-sued@ekir.de; Teilnehmerinnen-Beitrag: 15 € (Mittagessen/ Kaffee/ Kinderbetreuung), am Tagungsort zu zahlen.

Die Kult-Karnevalsparty in der „Melanchthonarena“ findet wieder statt! Ganz nach dem biblischen Karnevals-Motto 2022: „Alles hät sing Zick!” Freitag, 18.02.2022 | 19 Uhr in der Turnhalle Nach langer Zeit ohne Treffen, Feste und Feiern beginnt nun vorsichtig die Zeit der Rückkehr in die Normalität. In Melanchthon sind wir von Anfang an den Vorgaben der Expert:innen gefolgt. So wird nun auch wieder gemeinsames Feiern möglich. „Dabei steht die Sicherheit für alle Gäste und die Akteure im Vordergrund“, sagt Achim Wenzel, Küster, Musiker und Moderator des Abends. „Wie das Kölner Festkomitee setzten auch wir auf die 2G-Plus Regel.“ Der Kartenvorverkauf startet ab 15.11.2021 im Gemeindebüro, der Eintritt beträgt 10 Euro für einen gemeinnützigen Zweck. Ihr möchtet mitfeiern und seid nicht geimpft? Dann solltet Ihr am besten schon jetzt einen Impftermin buchen. Achim Wenzel

32


Kirche.Termine.

Weltgebetstag der Frauen Am 04. März 2022 feiern wir in aller Welt den Weltgebetstag der Frauen aus England, Wales und Nordirland „Zukunftsplan: Hoffnung“. Die Gemeinde Zollstock bereitet auch wieder mit den evangelischen und katholischen Nachbargemeinden einen Gottesdienst vor. Infos dazu folgen.

Gemeindefest der Melanchthonkirche Sonntag, 21. August 2022

WICHITGER HINWEIS!

Karikatur: Heiko Sakurai

Bitte beachten Sie für alle Gottesdienste und Veranstaltungen die aktuellen Aushänge in den Schaukästen und die Infos auf der Homepage, auch wegen der dann jeweils gültigen Coronaschutzregeln. Zur Zeit gilt bei uns bis auf weiteres die 3G-Regel.

33


Ökumene

Melanchthon kirche Foto: Mar vi n Koch

skirche Philippu ang Wilke lfg Foto: Wo

nskirche Reformatio enthal m. Köln-Bay Kg . Ev : to Fo

Gemeinsames Projekt der Nachbargemeinden Bayenthal, Raderthal und Zollstock planen Poetry-Slam-Gottesdienst Kleinkunst im Gottesdienst – das probieren wir aus! Nach einem Workshop über Poetry-SlamGottesdienste beim Presbyteriumstag hat sich die Philippusgemeinde entschieden, das Konzept selbst mal auszuprobieren. Ein Planungsteam wurde gesucht und dabei entstand die Idee, auch die Nachbargemeinden in das Projekt einzubinden. Und nun wird der Poetry-Slam-Gottesdienst als gemeinsames Projekt geplant. Einen Termin für den Gottesdienst gibt es noch nicht. Alle Infos dazu werden aber rechtzeitig bekannt gegeben - unter anderem über die Homepage der Philippus-Gemeinde: www.kircheraderthal.de. Und wer sich an der Planung beteiligen möchte, darf sich gerne per E-Mail bei Heike Foerster aus der Philippus-Kirchengemeinde melden: foerster@kirche-raderthal.de.

Neue Homepage der katholischen Gemeinden am Südkreuz Der eine oder andere wird es schon entdeckt haben: Die Homepage des Seelsorgebereichs Köln am Südkreuz ist umgestaltet worden. Die katholischen Nachbargemeinden mit den Pfarreien St. Pius und Zum Heiligen Geist, St. Mariä Empfängnis, St. Matthias und Maria Königin präsentieren sich mit neuem, schönen Internetauftritt. Die Homepage informiert auf mein Kath. Ge St. Pius

34

üdkreuz de am S

:

übersichtliche und nutzerfreundliche Weise über die Gottesdienste, die Veranstaltungen und das Gemeindeleben der katholischen Gemeinden. Besonders erfreut sind wir auch über die Ökumene-Seite, die unter der Rubrik „Gemeindeleben“ zu finden ist. Dort wird auf die mit den evangelischen Schwestergemeinden geschlossenen Partnerschaftsvereinbarungen hingewiesen und auf ökumenische Gottesdienste und Veranstaltungen:

Kath. Gemeinde am Südkreuz: Zum Heiligen Geist


Ökumene

Ökumenisches Gebet jeden 1. Donnerstag im Monat um 18:30 Uhr in der Reformationskirche Ökumenische Gottesdienste: • 2. Advent | 18:00 Uhr im Wechsel zwischen St. Maria Königin, St. Matthias und der Reformationskirche • Donnerstag vor Pfingsten | 20:30 Uhr mit Pfingstfeuer, ebenfalls im Wechsel zwischen St. Maria Königin, St. Matthias und der Reformationskirche • 29. Juni, dem Hochfest der Apostel Petrus und Paulus im Wechsel zwischen der Reformationskirche und St. Mariä Empfängnis • Buß- und Bettag in der Melanchthonkirche bzw. in Zum Heiligen Geist

Darüber hinaus gibt es ökumenische Schulgottesdienste und ökumenische Gottesdienste in den Seniorenheimen im Seelsorgebereich. Am 1. Freitag im März gibt es den Weltgebetstag der Frauen mit zwei Gottesdiensten: um 16:00 Uhr und um 19:30 Uhr jeweils reihum in den evangelischen und katholischen Kirchen des Seelsorgebereichs.

d Adventsun t ns ie sd te ot G em co Wel markt in Raderthal

nt soll wie in mber 2021, am 1. Adve Am Sonntag, 28. Nove .30 Uhr in me-Gottesdienst um 10 lco We ein r vo zu ren Jah den wir den Gotnden. Dieses Mal feiern der Philippuskirche stattfi ne Internatit dem HCI (Han Bit Colog mi am ins me ge t ns die tes stgemeinde ion der koreanischen Ga onal), der jungen Generat lcome-Gotn zwei gemeinsamen We zte let die n ho Sc . Bit n Ha n die Gemeingut gelungen und habe tesdienste waren richtig gestärkt. schaft beider Gemeinden t geplant. Wir wieder ein Adventsmark Nach dem Welcome ist ht, zu uns in unserem Viertel anzie en ch ns Me er ss da n, hoffe den Ständen ventsmarkt werden an zu kommen. Auf dem Ad it, zu es. Man hat die Gelegenhe ten bo ge an uf Ka m zu Waren chaftserlebnis! allem ist es ein Gemeins sen und zu trinken. Vor Planung r Adventsmarkt noch in de ist n tio ua Sit r de d Aufgrun n aktuellsten , was umsetzbar ist. De und wir müssen schauen i Alexandra Geißler-Wölfle Stand dazu könnt ihr be b.de, (alex.geissler-woelfle@we n. 0176-52111052) erfrage

Offenes Ad ve Weihnachts nts- und lie in Bayentha dersingen l Sonntag, 1 9. Dezembe r 2021 (4. vent), 17 U Adhr, auf dem Vorplatz de Reformation r skirche, G oethestr./Eck Mehlemer S e tr., Köln-Bay enthal Mitwirkende : Das Vokale n semble an d Reformation er skirche und der Bayenth ler Kinderch a or unter Leit ung von Kan Samuel Dob tor ernecker.

35


Zwischendurch

1. Caesars bekannter Satz „Veni, vidi, vici“: Das ist … a. … Alliteration und Klimax. b. … Ironie und Alliteration. c. … Klimax und Metapher. 2. Pleonasmus und Tautologie werden oft verwechselt. Ein typischer Pleonasmus ist „Düsenjet“ oder „neu renoviert“, eine Tautologie ist „in Reih und Glied“ oder „nie und nimmer“. Was haben beide gemeinsam? a. Es werden viele Worte für eine einfache Sache verwendet. b. Es werden mehrere Worte mit genau demselben Sinn kombiniert. c. Es werden spezielle oder alte Worte eingesetzt. 3. Eine Synekdoche ist die Ersetzung eines Begriffs durch einen ähnlichen, aber meist spezielleren Begriff aus demselben Wortbereich. Welches Beispiel passt? a. Peter ist stark wie ein Löwe. b. Unser täglich Brot gib uns heute. c. E-Roller gibt es wie Sand am Meer. 4. Die Onomatopoesie gehört auch zu den Stilmitteln der Rhetorik. Was gehört nicht dazu?

36

a. plumpsen b. plätschern c. zischen d. fließen e. quieken 5. Was ist eine Hyperbel? a. Eine Übertreibung. b. Eine Käsekugel speziell für Kinder. c. Eine Begriff aus der Mathematik. 6. Das „beredte Schweigen“, ein „stummer Schrei“, oder auch „Eile mit Weile!“. Was ist das? a. Chiasmus b. Neologismus c. Inflektiv d. Oxymoron 7. Jesus bezeichnet im Lukas-Evangelium König Herodes kurz als „Fuchs“. Das ist … a. … eine Synonym. b. … ein Parallelismus. c. … eine Metapher. 8. Ein Beispiel für eine Hyperbel ist der Satz „Eher geht ein Kamel durch ein Nadelöhr, als dass ein Reicher in das Reich Gottes gelangt.“ Was ist eine Hyperbel also? a. Eine absichtliche Übertreibung. b. Eine Metapher mit einem Tier. c. Ein langer Satz.

Auflösung: 1a, 2b, 3b, 4d, 5a+c, 6d, 7c, 8a, 9b, 10b, 11a

Melanchthon hat auch als Lehrer neue Wege beschritten und die Rhetorik für die Vermittlung von Lerninhalten wiederentdeckt. Teste Dein Wissen zur Rhetorik in diesem Quiz!


Zwischendurch

6

1

5

6

2

4

8

1 7 8

3

1

2

8

7

3

9 1 4

7

2

1

5

3

3

8

7

5

6

9

3 7 9 8 6 4 1 2

1 4 3 5 7 9 6 8

5 8 1 6 9 7 2 4

7 6 9 2 4 8 5 3 1

4 2 5 8 3 1 6 9 7

9 8 3 6 7 2 1 4 5

8

5

8 3

6

8

3

1

1

9

2

3

7

4

7

4

2

1

1

5

1 7 6 5 9 4 2 8 3

Lösung

11. „Erst die Arbeit, dann das Vergnügen!“ oder einfach der Satz: „Danke schön!“: Was sieht man hier? a. Ellipse b. Eklipse c. Calypso

5

8

10. Luther schuf Wendungen wie „Schmach und Schande“, „Leib und Leben“, „fressendes Feuer“. Um was handelt es sich hier? a. Assonanzen b. Alliterationen c. Allusionen

9

6

9. „Zeugma“ kommt aus dem Altgriechischen und bedeutet „Joch“. Damit ist gemeint, dass man für zwei getrennte Aussagen dasselbe Verb nur ein mal verwendet, auch wenn es nicht ganz genau passt. Was ist also kein Zeugma? a. Der See kann sich, der Landvogt nicht erbarmen. b. Wer nichts für andere tut, tut nichts für sich. c. Die Augen des Herrn sehen auf die Ge rechten und seine Ohren auf ihr Schreien. d. Ich fror vor mich hin, denn nicht nur meine Mutter, auch der Ofen war ausgegangen.

Onomatopoesie Die sprachliche Nachahmung von Geräuschen, z.B. „Tick-Tack“ oder „Uhu“.

Inflektiv Die Wiederholung von unfertigen Verbformen, z.B. „Seufz!“

Parallelismus Mehrere Sätze mit gleichem Satzbau, z.B. „Tod, wo ist dein Stachel? Hölle, wo ist dein Sieg?“

Neologismus Eine in den allgemeinen Sprachgebrauch übergegangene Neuprägung, z.B. „sich freitesten“.

Ellipse Ein Satz oder eine Wendung, in der ein eigentlich notwendiges Wort ausgelassen wird, z.B. „Sonst noch was?“ Chiasmus Die kreuzweise Anordnung von Wortarten in einem Satz, z.B. „Die Kunst ist lang; und kurz ist unser Leben.“

Oxymoron Ein sprachlicher Widerspruch durch das Zusammenstellen von Wörtern, die genau das Gegenteil voneinander bedeuten, z.B. Hassliebe.

37


Zwischendurch

Melanchthon spruchreif Philipp Melanchthon hat sehr viel zu Papier gebracht. Lehrbücher, Aufsätze, Gebete, Reden, Briefe, Kommentare, Gutachten und Gedichte. Alles bestens durchdacht, klar und nüchtern. Er war ein Meister im Formulieren und Systematisieren. Er schuf aus seinen Ideen sowie den Gedanken und Überzeugungen von Luther und anderen Reformatoren eine evangelische Glaubenslehre. Leidenschaftlich setzte er sich für eine umfassende Volksbildung ein – als Voraussetzung für das Verstehen und die Weitergabe der evangelischen Botschaft.

ch, rmeidli e v n u t Es is an das, dass m hasst. rchtet, ü f n a was m

ttes, e Gnade Go ß ro g e in e t Es is Wohnung che zu einer ir K ie d r e ss t hat da tes bestimm is e G n e ig il e des H wohnen iesen in uns und durch d will.

Wir sind dazu geboren, uns im Gespräch einander mitzuteilen. Weshalb? Doch nicht bloß, um Liebesgeschichten vorzulesen, auf Gastmählern zu wetteifern oder darüber zu reden, wie man am besten Geld scheffeln kann. Nein, die Menschen sollen einander über Gott und die Pflichten der Ethik unterrichten. Das wechselseitige Gespräch möge in guter Gesinnung erfolgen, das heißt, es soll eine wirklich angenehme Auseinandersetzung über diese grundlegenden Dinge sein.

38

rhaupt kann übe n e b e L Im werden, geleistet r u n s e h che erTref flic r eine Sa e if e r e u e it F gewisse wo wir m uns eine d n u n e t. greif it fortreiß m ft a h c s Leiden


Zwischendurch

Mit Blick auf Gott gilt: Kein einziges unserer Werke, mögen sie noch so gut erscheinen oder sein, bringt uns Gerechtigkeit vor Gott, sondern allein der Glaube an die Barmherzigkeit und Gnade Gottes in Jesu Christus ist Gerechtigkeit.

Nicht s getrü ist so zar t und b t als Herze n der die Vereh wird leich te ru größ Mens eres chen ng Gotte r Ü .U s b ren S chme el und kei nd es gib im nen e rz, al t kein sw mp ersch enn diese findliche ütter t wird Verehrun g .

Je besser der Zustand ist, in dem sich ein Staatswesen befindet, desto großzügiger verhält es sich gegenüber denen, die den Künsten und Wissenschaften nacheifern.

Die Menschennatur ist nicht durch Zufall und ohne Plan aus Atomen entstanden, vielmehr treffen wir überall auf klare Zeugnisse, die beweisen: Es gibt einen Gott, er sorgt sich um uns, und das menschliche Herz ist dazu geschaffen, eine Behausung Gottes zu sein.

Die Ki r wird B che Gottes estan d hab en.

Die Gefahr droht, dass die Wissenschaften in den verhängnisvollen politischen Stürmen Schiffbruch erleiden. Denn durch die Unwissenheit des Volkes veröden die Schulen. Einige törichte Prediger entfremden es den Wissenschaften.

Einleitung und Zitate basieren auf dem Büchlein „Melanchthon klug & weise. Seine besten Zitate“. Hrsg. Uwe Birnstein, Evangelische Verlagsanstalt Leipzig

39


Lösung: Kirche

Quelle: gemeindebrief.de

40


Kirche.Kinder.

Melanch thon-Rap Er hieß Melanchthon, weil er mit diesem Künstlernamen ganz groß rauskam. Wir wollen ihn Phil nennen, lernt seinen Stil kennen. Jo, check it out. Phil wurde vor über 500 Jahren als Philipp Schwartzerdt gebor‘n, ey. Er ist in diesem Song der Held, er hat den Vater früh verlor‘n. Doch Oma passte auf, sie war zum Glück super drauf. Sie checkte auf die Schnelle, Phil war im Kopf sehr helle. Er schrieb quasi nebenbei schon als Schulkind Bücher, die cool sind. Mit 21 Jahren war er Professor mit ´nem Plan. Die Schule sollt´ nicht nur ´ne Chance für reiche Kinder sein. Geduldig paukte er mit all‘n Griechisch, Mathe, Musik, Latein. Er wurde nach Wittenberg eingeladen, und so verließ er Baden. Phil gib Gummi – Melanchthon – rauf an die Uni. Ein gewisser Martin Luther fand ihn doof, stellte ihn aber dann doch ein. Lustig, denn die beiden sollten später Freunde sein. Auch Luther war ein Denker und er sah ein Problem. Er fand, die Kirche lud die Menschen ein, um dann ihr Geld zu nehm‘n. Das geht ja gar nicht, meinte Phil. Ich bin auf deiner Seite. Glauben ohne Denken klappt nicht, weshalb ich dich begleite. So war er halt, der Phil – Melanchthon – er wusste, was er will. Er rief, Leute lernt lesen, die Bibel ist klasse. Hört nicht auf die hohen Herren, die bitten euch nur zur Kasse. Ihr könnt euch denken, das war für die hohen Herrn zu viel. Sie jagten Phil und seine Freunde. Krieg und Hass waren im Spiel. Auf beiden Seiten. Und Phil wollt´s vermeiden. Tja, nur ein Meter fünfzig war unser Phil groß. Wenn er redete, fragten alle, wo is´ er denn bloß? Doch die Botschaft kam an. Es gab Proteste im ganzen Land. Und wer mit Phil protestierte, wurd´ Protestant genannt.

Philipp Schwarzterdt war in der Schule super im Fach Griechisch. Als er 12 Jahre alt war, gab ihm deshalb sein Onkel den Nachnamen „Melanchthon“. „Mélan“ ist griechisch für „schwarz“ und „chthôn“ heißt „Erde“. (Quelle: Wikipedia). Der Rap entstand vor über zehn Jahren zum 450. Todestag von Phil. Deshalb heißt er im Originaltext „vor 450 Jahren“. Hört und seht euch den Melanchthon-Song auf YouTube an und rappt mit https://www.youtube.com/ watch?v=15eh1_VtTkw

Sei nicht still, erzähl mehr von Phil. Phil wurde leider krank, er starb vor 460 Jahr‘n. Es sollten beide Konfessionen es vermeiden, zu streiten. Phil hätte das sicher gern erfahr‘n. Melanchthon – Melanchthon – Melanchthon…

Urheber: Der Rap wurde vom Evangelischen Rundfunkdienst Baden ERB gemeinnützige GmbH, 2010 produziert. Text und Musik: Christian Besau. Animation: David Groschwitz. Idee und Gesamtverantwortung: Hanno Gerwin. 41


MONTAG Kreativteam 2 Basare im Jahr, der Erlös kommt Kindern & Jugendlichen der Gemeinde zugute Mo, 15 - 17 Uhr im Sitzungszimmer Leitung: Ellen Schulz, Tel. 0221-3601816 und Birgitt Baumann Melanchthon-Gospelchor Mo, 19:30 - 21 Uhr im Kirchsaal oder KU-Raum über Hauptportal erreichbar Leitung: Barbara Bannasch, Tel. 02235-461 092

DIENSTAG Hatha-Yoga Di, 9:30 - 11:30 im KU-Raum Infos im Gemeindebüro, Tel. 0221-93643-10 „Melanchthon Krabbelkäfer“ Eltern-Kind-Gruppe für die Kleinsten Di und Mi, 10 - 12 Uhr im Gemeindezentrum, monatlich 5 Euro, Leitung: Sarah Markus Anmeldung: im Gemeindebüro Melanchthon-Frauenchor Di, 17 - 18:30 Uhr im Kirchsaal Leitung: Ingrid Bonnat, Tel. 0221-366441 Diakonie-Sprechstunde Unterstützung für Obdachlose und hilfsbedürftige Zollstocker:innen Di ab 18 Uhr im Foyer der Melanchthonkirche Schachgruppe für Erwachsene Di ab 19 Uhr im Gemeindesaal Kontakt: Hubert Sistig, Tel. 0221-384920

MITTWOCH „Melanchthon Krabbelkäfer“ Eltern-Kind-Gruppe für die Kleinsten Mi, 10 - 12 Uhr im Gemeindezentrum, monatlich 5 Euro, Leitung: Sarah Markus Anmeldung: im Gemeindebüro Senior:innenkreis 1. + 3. Mi im Monat, 15 - 16:30 Uhr im Gemeindesaal Leitung: Birgitt Baumann, Tel. 0221-3979844

42 42

Schachtraining für Kinder ab 8 Jahren Mi, 17:30 - 19 Uhr im Gemeindesaal Kontakt: Hubert Sistig, Mail: k-huberts@t-online.de Epilepsie-Gesprächskreis Köln-Süd 3. Mittwoch im Monat, 17:30 - 19:30 Uhr in KU-Raum Kontakt: Thomas Porschen, Tel. 0221-3605767, Mail: epilepsiekoeln@email.de

DONNERSTAG FrauenTreff 2. + 4. Do im Monat, 15:30 - 17 Uhr im Gemeindesaal Ansprechpartnerin: Margarete Grote, Tel. 02233-923292 Melanchthon spielt! Spielen Sie Brettspiele aller Art mit uns alle 14 Tage donnerstags in den ungeraden Wochen 18 - 22 Uhr im Foyer − ­­ einfach ohne Anmeldung vorbeikommen Jugendtreff ab 12 Jahre Do ab 17 Uhr im Jugendkeller Leitung: Philip Spelter, Tel. 0163-1760619 Zollstocker Bläserkreis Do, 19 - 20:30 Uhr im Kirchsaal Leitung: Walter Raab, Tel. 0221-361813 AA - Treffen der Anonymen Alkoholiker Do, 20 - 22 Uhr im Gemeindesaal Kontakt: Klaus, Tel. 0221-427456

SAMSTAG Kidstreff für Kinder zwischen 6 und 10 Jahren 1 mal im Monat samstags von 10 bis 14 Uhr im Gemeindezentrum Leitung: Philip Spelter, Tel. 0163-1760619

SONNTAG Kirchencafé nach dem Gottesdienst - alle sind herzlich eingeladen zu Kaffee, Tee & Plausch So, ab 11 Uhr nach dem Gottesdienst im Foyer der Melanchthonkirche


Ev. Kirchengemeinde Köln-Zollstock Melanchthonkirche Gottesdienststätte | Haupteingang Vorplatz Breniger Straße 18 barrierefreier Zugang über den Garten Gemeindezentrum in der Melanchthon-Kirche | Breniger – Ecke Bornheimer Straße barrierefreier Zugang über den Garten Pfarrer Oliver J. Mahn Bornheimer Str. 1 | 50969 Köln | Tel. 0221 - 936436-20 Oliver.Mahn@ekir.de Gemeindebüro Bärbel Kramer | Bornheimer Str. 1a | 50969 Köln Tel. 0221 - 936436-10 | Fax 936436-60 | Koeln-Zollstock@ekir.de Di bis Fr 10 - 12 Uhr | Do 11 - 12 Uhr Ev. Kindertagesstätte Breniger Str. 18 | 50969 Köln Tel. 0221 - 936436-40 Melanchthon-Kita@ekir.de | Sprechzeiten: Mo bis Fr jeweils 8 - 9 Uhr Förderverein der Ev. Kindertagesstätte Kontakt über Kita und Melanchthon-Foerderverein@gmx.de Küster und Prädikant Achim Wenzel | Breniger Str. 18 | 50969 Köln | Tel. 0221 - 936436-12 außer Mo | Achim.Wenzel@ekir.de Kirchenmusikerin Barbara Bannasch | Tel. 02235 - 461092 | Barbara.Bannasch@ekir.de Kinder- und Jugendleiter Philip Spelter | Philip.Spelter@ekir.de | Tel. 0163 - 1760619 Instagram: evangelische_jugend_zollstock

Bankverbindungen der Gemeinde Bank für Kirche & Diakonie IBAN: DE59 3506 0190 1015 0990 93 Sparkasse KölnBonn IBAN: DE54 3705 0198 0007 5722 33 Online spenden für den Kauf von Lebensmitteln für unsere DiakonieSprechstunde: www.gut-fuer-koelnund-bonn.de/projects/85476. Melanchthonkirche.de melanchthonkirche.koeln evangelische_ jugend_zollstock Melanchthonkirche Köln

Impressum Magazin der Ev. Kirchengemeinde Köln-Zollstock Heft 03/2021, 1. Jahrgang Herausgeber: Presbyterium der Ev. Kirchengemeinde Köln-Zollstock V.i.S.d.P. Pfr. Oliver J. Mahn Bornheimer Str. 1; 50969 Köln, Tel. 0221 - 936436-20, oliver.mahn@ekir.de Redaktion: Barbara Bannasch, Manfred Braun, Sonja Grunau, Brigitte Heming, Dorothea Horn, Sven Kießig, Bärbel Kramer, Oliver Mahn, Sabine Marburger, Ulrike Pickert, Philip Spelter, Johanna Tillmann, Achim Wenzel Tel. 0221 - 936 436 - 10 Gemeindebüro redaktion.kirche.leben@ekir.de Änderung von Zustellungsdaten: Gemeindebüro Tel. 0221 - 936 436 - 10 koeln-zollstock@ekir.de Gestaltung: Claudia Klein-Adorf Druck: www.gemeindebriefdruckerei.de

Kölsch Hätz Nachbarschaftshilfe Beratungsbüro neben Gemeindebüro | Bornheimer Str. 1a 50969 Köln | Tel. 0221 - 936436-15 | Di 10 - 12 Uhr

Das Magazin erscheint dreimal im Jahr in einer Auflage von 3.200 Stück und wird an den:die Älteste:n eines Haushalts, den sog. Haushaltsvorstand, in der Gemeinde verteilt. Es ist auf www.melanchthonkirche.de unter der Rubrik „Gemeindemagazin” abrufbar. Auf Anfrage senden wir Ihnen gern ein Magazin zu.

Verwaltungsverband Köln-Süd/Mitte Andreaskirchplatz 1 | 50321 Brühl | Tel. 02232 151 01-0

Der Redaktionsschluss für das nächste Gemeindemagazin: 24.01.2022

43


In der nächsten Ausgabe: Das Thema

Geld

44 Foto: pixabay.com


Millions discover their favorite reads on issuu every month.

Give your content the digital home it deserves. Get it to any device in seconds.