Page 1

Nr. 27 • Herbst 2018

MÜNSTERS MAGAZIN FÜR DEN WOCHENMARKT www.marktmagazin-muenster.de

Herbstlich Willkommen PLASTIK

FREI!

Wir sind dabei!

Achtung: Wild! • Typisch Münster: Masematte • Markt mal woanders! Großer Marktplan • Alle Marktbeschicker auf einen Blick


Gut für unsere Heimat. Zuhause ist wichtig. Dazu gehört, wer sich vor Ort engagiert und die Region fördert. Unsere Sparkasse ist da.

Wenn’s um Geld geht

sparkasse-mslo.de

Sparkasse Münsterland Ost


Liebe Ma rktbesucher! Herbstlich frisch ist es, so frisch, dass man sich tatsächlich wieder mit einer Jacke (gerne auch mit wärmenden Daunen) wohlfühlt – so ganz ungewohnt nach diesem unglaublich langen, warmen, ja in weiten Strecken auch schwitzig-hitzigen Sommer. Viel wird diskutiert. Ist es der Klimawandel, den wir jetzt hautnah erleben? Oder ist es einfach mal zwischendurch ein heißer Sommer? Die Auswirkungen der Erderwärmung werden uns auf jeden Fall weiter beschäftigen, denn die Klimaexperten sind sich in ihren Vorhersagen darin einig, dass die Wetterlagen extremer werden und es häufiger zu Unwettern kommen wird. Was können wir, da es schon fast zu spät erscheint, also noch tun, um unseren jeweiligen ökologischen Fußabdruck so klein wie möglich zu halten? Ein kleiner Beitrag und auf jeden Fall eine gute Sache ist es sicherlich, sich hauptsächlich auf die regionalen und saisonalen Produkte zu besinnen! Keine langen Transportwege, das heißt weniger CO2-Ausstoß. Und kein Verzicht! Denn hier auf dem Wochenmarkt bekommen wir jetzt im Herbst das ganze Angebot der hiesigen Ernte geboten: frisches Obst wie Äpfel, Birnen oder Pflaumen, Nüsse und Pilze, Gemüse wie Kürbisse und Wurzelgemüse sowie Erbsen, Lauch, Spinat... Außerdem hat die Jagdsaison begonnen und die Fleischstände haben frisches Wild im Angebot. Passend dazu haben die Wildhändler in ihren Familien-Rezeptbüchern geblättert und uns ihre jeweiligen, oft seit Generationen überlieferten, Lieblingsrezepte verraten! Lassen Sie sich bei einem herbstlichen Bummel über unseren schönen Marktplatz doch einfach ein wenig inspirieren – und gönnen Sie sich was – natürlich völlig umweltfreundlich: einen kleinen Imbiss, einen frischgepressten Saft, einen schaumigen Cappuccino, einen netten Plausch mit Ihrem Markthändler...! Einen bunten Herbst wünscht Ihnen Die Redaktion des Marktmagazins und die Interessensgemeinschaft der Marktbeschicker

Der Inhalt 04 Markt, Münster und mehr Viel los rund um den Domplatz 08 Achtung: Wild! Wildspezialitäten zum Nachkochen 15

Masematte Typisch Münster

16 Markt mal „woanders“ In der Welt unterwegs 18 Großer Marktplan So finden Sie sich zurecht 20 Unsere Marktbeschicker Alle auf einen Blick! 25 Ausgewählte Marktbeschicker… … präsentieren sich ab Seite 25 35

Ein Fest für den Apfel! Münster feiert den Apfeltag

36

Kleine Zeitreise Der Markt in der Vergangenheit

38 Die Stadtteilmärkte in Münster Infos rund um die kleinen Märkte

Links: Der Vorstand der Interessensgemeinschaft der Marktbeschicker. Daneben: Andreas Middendorf und Elisabeth Vollmer, Marktmagazin.

Impressum und Kontakt Markt am Dom – Münsters Magazin für den Wochenmarkt erscheint viermal jährlich und ist kostenlos erhältlich (solange Vorrat reicht). www.marktmagazin-muenster.de info@marktmagazin-muenster.de Herausgeber: Marktmagazin Verlag GbR (D. Behringer, V. Mauch, A. Middendorf) Rudolf-Diesel-Straße 24, 49479 Ibbenbüren Büro Münster: Lohausweg 32, 48145 Münster Tel. (0251) 2038555 oder (0171) 3610785 Marketing: Andreas Middendorf, Tel. (0171) 3610785 (am@marktmagazin-muenster.de) Verantwortlich für den Inhalt: Elisabeth Vollmer (ev@marktmagazin-muenster.de) Andreas Middendorf (am@marktmagazin-muenster.de)

Layout: Behringer und Mauch – die werbeagentur. Dennis Behringer, Verena Mauch, Jana Hoppe Titelfoto: Elisabeth Vollmer Fotos: Elisabeth Vollmer, Andreas Middendorf, Shutterstock oder wie direkt angegeben Kooperationspartner: Interessensgemeinschaft der Marktbeschicker Münster e.V., Behringer und Mauch - die werbeagentur., Rasch Druckerei und Verlag GmbH & Co. KG Auflage: 10.000 Stück, verteilt auf dem Wochenmarkt und in der Innenstadt von Münster

Hier bekommen Sie unser Magazin! „Markt am Dom“ bekommen Sie nicht nur an den Marktständen des Wochenmarktes, sondern auch in der Tourist Information im Stadthaus 1, im Rathaus, in vielen Cafés, Kneipen und Hotels in der Innenstadt, bei Poertgen-Herder und Thalia sowie in den Innenstadt-Museen. Natürlich kostenlos.

3


Markt, Münster und mehr!

Hilfe für die durstigen Linden

Ständchen wechsle dich! Momentan kommt es zu einem regen Wechsel unter den Marktständen. Während Angelika Schmalz mit ihrem traditionellen Blumen-Stand (Stand-Nr. 05) schon im August von Kollegen und Kunden verabschiedet wurde, wird der Stand von Blumen Terhaer (Stand-Nr. 08) im September seinen Abschied feiern. Auch die Vollwert-Mühlen-Bäckerei Nieß (Stand-Nr. 303) hat schon Abschied vom Wochenmarkt genommen. Doch die Reihen werden schnell wieder gefüllt sein: Auf den Platz von Blumen Schmalz wird die Blumenhandlung Wermelt (Stand 601) ziehen, deren Platz wiederum wird der Stand „Kartoffelkaiser“ belegen. Auf den Platz der Bäckerei Nieß wird Frau Lievenbrück mit ihrem Angebot an Backwaren nach altem Rezept ziehen. Lediglich für den Platz von Blumen Terhaer ist noch keine Entscheidung für die Nachfolge getroffen worden. Die Redaktion des Marktmagazins wünscht allen neuen Händlern gutes Gelingen! •

Junge Kunst beim NRW.BANK.Kunstpreis Die NRW.BANK fördert junge Nachwuchskünstler und vergibt im Oktober zum zweiten Mal den NRW.BANK. Kunstpreis. Der Preis wird in den drei Kategorien „Malerei & Grafik“, „Foto & Medienkunst“ sowie „Skulptur & Installation“ an Studierende und junge Absolventen der Kunstakademien Düsseldorf und Münster sowie der Folkwang-Universität der Künste Essen vergeben und ist in jeder Sparte mit 10.000 Euro 4

dotiert. Zudem gibt es einen Publikumspreis in Höhe von 3.000 Euro. Die insgesamt 18 Wettbewerbsarbeiten sind vom 10. Oktober bis zum 2. Dezember 2018 in der NRW. BANK in Münster zu sehen (mittwochs bis samstags, 15 bis 18 Uhr). Eröffnung und Preisverleihung finden am Dienstag, 9. Oktober 2018, statt. Interessierte Gäste können sich auf nrwbank.de/ kunstpreis anmelden. •

Trotz der diesjährigen langanhaltenden Dürreperiode geht es, laut Franz-Josef Gövert vom Amt für Grünflächen, Umwelt und Nachhaltigkeit, den jungen Linden auf dem Domplatz gut. Sie sind häufig gewässert worden und es wurden zusätzlich Wassersäcke zur kontinu-

ierlichen Bewässerung um die Baumstämme angebracht. Für älteren Bäume, die sowieso schon Probleme hatten, sieht die Sache nicht ganz so gut aus. Jedoch stehen momentan noch keine weiteren Maßnahmen wie Beschnitt oder gar Fällung an. •

Bioverpackung

Am Käse-Stand von Daniel Palzcinski können sich die Kunden die Ware entweder in eigene mitgebrachte (saubere!) Behältnisse packen lassen. Alternativ hat er neuerdings Ökofolie und -tüten aus Maisstärke. Seine Käseplatten bestehen aus Palmblättern. Eine gute Sache zur Vermeidung von Plastikmüll! •


AWM-Aktionsstand zur Biotonne

Auftakttermin zu bundesweiten Aktionswochen am 15. September auf dem Wochenmarkt

Mit der Aktion Biotonne Münster klären die AWM über die richtige Bioabfalltrennung auf. „Münster, das kannst du besser!“ ist eine der Kernbotschaften. Denn: In rund 80 Prozent aller Biotonnen in Münster befinden sich Störstoffe wie Plastik (auch kompostierbare Folienbeutel sind ein Störstoff), Metalldosen oder Glas. Mit ihrer Kampagne beteiligen sich die AWM an der bundesweiten Aktion Biotonne Deutschland, die u.a. vom Bundesministerium, von Landesumweltministerien, von Landkreisen und

Städten, dem Naturschutzbund NABU und dem Einzelhandel unterstützt wird. Vom 8. bis 29. September ruft dieses Netzwerk zu bundesweiten Aktionswochen zur Biotonne auf. Beim Presseauftakttermin am 15. September auf dem Wochenmarkt in Münster sind die AWM mit einem Informationsstand zur Biotonne dabei, erwartet werden an diesem Vormittag auch Vertreter und Vertreterinnen des Bündnisses. Mehr Infos im Internet unter www.awm.muenster.de •

ERÖFFNUNG UND PREISVERLEIHUNG: 09.10.2018 UM 18.30 UHR AUSSTELLUNG: 10.10. BIS 02.12.2018 NRW.BANK MÜNSTER

WWW.NRWBANK.DE/KUNSTPREIS

180828_NRWB.0443.kunstpreis18_Anzeige_186x138mm_RZ.indd 1

28.08.18 10:33

5


Hat alles gut geklappt!

Ist ja schon fast Routine: die große Bühne beim Stadtfest „mittendrin“ wird einfach in den Wochenmarkt integriert. Was alles ganz einfach aussieht, erfordert allerdings im Vorfeld für die Planer eine Menge logistischer Überlegungen und erfordert von den Markthändler einiges an Flexibilität. Doch es waren alle zufrieden: ein wunderschönes Wochenende mit viel Sonnenschein, abwechslungsreicher Musik, kulinarischen Genüssen und gutgelaunten Menschen wird uns noch lange in Erinnerung bleiben! •

Leute, kommt mal wieder auf den Teppich!

Marc Chagall, Braut mit zwei Gesichtern, 1927, Öl auf Leinwand (Detail) @ VG-Bild-Kunst, Bonn 2018

Picassoplatz 1 | 4814 3 Münster | Telefon: 02 51 / 4 1 4 47 - 10 info@ picassomuseum.de|www.kunstmuseum-picasso-muenster.de Mo – So: 10.00 – 18.00, Fr: 10:00 – 20:00 Uhr

6

So würde der Künstler Thomas Nufer sich das am 15. und 16. September wünschen: auf dem Domplatz kommt es zu einem Begegnungserlebnis der besonderen Art, dem „WestÖstlichen Diwan“. Optischer Mittelpunkt des Domplatzes würden dann Großskulpturen von Göthe und Hafis (einem der bedeutendsten mystischen Dichter in der Geschichte des Iran) sein. Denn wie schon Göthe, in seiner von Hafiz inspirierten Gedichtsammlung anmerkte: „Wer sich selbst und andere kennt, wird auch hier erkennen: Orient und Okzident, sie sind nicht

mehr zu trennen...“ Rundherum sollen auf 500 Teppichen westfälische und arabische Künstler ihre diversen musikalischen und dichterischen Darbietungen zeigen. Kulinarisches Crossover von Baklava und Käsekuchen oder Erbsensuppe und Couscous versprechen dann ungeahnte Gaumenfreuden. •


G

er

lin

für Geist Körper, Geist für Körper, und Seeleund Seele o

n

o ml a dH e H aarriinnk -kS-aSl aa

nm

rl

iGne dr l ien

on

Ge

DIE KALENDER 2019 SIND DA! EINFACH LECKER. Unsere Bestseller Unsere Bestseller la m de H a ri n k - S a

Jü r

g en S ala m o

n

n rJ ügreg e on o mm aa nn SS a all

7,99 E

7,99 E

25 X 35,5 CM 19,99 EURO 25 X 35,5 CM 17,99 EURO

8,00 E

8,00 E

49 X 68 CM 29,00 EURO

7,99 E

7,99 E

25 X 35,5 CM 17,99 EURO

25 X 35,5 CM 17,99 EURO

12,00 E

12,00 E

14,99 E 16,99 E

14,99 E

16,99 E

25 X 35,5 CM 17,99 EURO

25 X 35,5 CM 17,99 EURO 15,99 E

20,00 E

15,99 E

20,00 E

49 X 68 CM 29,00 EURO

ERST ZUM WOCHENMARKT – UND DANN ZU UNS!

Buchhandel - Postkarten Kalender - Einrahmungen

WINDTHORSTSTR. 45-47 · 48143 MÜNSTER · TEL./FAX 0251-6255406 7


ACHTUNG:

WILD!

Im Herbst ist für die heimischen Wildtiere die Schonzeit vorbei – es darf wieder gejagt werden. Für Rotwild, Wildschwein, Hase, Rebhuhn, Fasan & Co. gelten genau festgelegte Zeiten, in denen das Jagdrecht von den Grundeigentümern der Waldgebiete und Ländereien ausgeübt, bzw. weiterverpachtet werden kann. TEXT: ELISABETH VOLLMER

8


D

as Jagen gehört neben dem Sammeln zu den ältesten Methoden der Menschen zur Nahrungsbeschaffung. Viele Höhlenmalereien zeugen von dem hohen Stellenwert der Jagd. Erst vor etwa 7000 Jahren, nämlich mit zunehmender Sesshaftigkeit, begann man Nahrung durch Ackerbau und Viehzucht zu produzieren. Die Jagd steht heute häufig im Mittelpunkt öffentlicher Kritik, doch in seiner langen Geschichte hat sich die Vorgehensweise des Jagens immer mehr spezialisiert und dem Verhalten der zu jagenden Tierarten angepasst. Für das Rotwild beispielsweise braucht der Jäger Zeit und Ruhe, um es anzusprechen (d.h. es präzise beobachten, beurteilen und identifizieren). Das geht am besten von einem Hochsitz aus. Bei der Pirschjagd hingegen schleicht er sich gegen den Wind an das Wild heran. Bei diesen Methoden arbeitet der Jäger in der Regel alleine. Bei der Suchjagd hat er einen oder mehrere Hunde als Helfer, um Kleinwild aufzustöbern. Gejagt wird allerdings auch in Gesellschaft: bei der Treibjagd nehmen in der Regel mehrere Treiber und Hunde teil. Eine spezielle Variante hiervon ist das Kesseltreiben, bei dem ein Kreis von Jägern von mindestens einem Kilometer Durchmesser gebildet wird und das Wild (meist sind es Hasen

und Niederwild), durch gemeinsames Marschieren auf den Mittelpunkt zu, eingeschlossen wird. Auch andere Jagdmethoden sind möglich, wie die Drückjagd, die Riegeljagd oder die Ausdauerjagd. Um den zahlenmäßigen Erhalt der Wildpopulationen zu sichern und um junge Bäume vor Verbiss zu schützen, muss jährlich eine gewisse festgelegte Menge an Rot- und Schwarzwild geschossen werden (Jagdquote). Neben den gesetzlichen Regelungen, gilt bei der Jagd der Ehrenkodex waidgerecht zu jagen. Das Fleisch der freilebenden Tiere wird Wildbred (oder auch Wildpred) genannt. Man unterscheidet hierbei zwischen Haarwild (also Säugetiere) und Federwild (Vögel). Es hat eine meist dunkle Färbung und einen typischen Wildgeschmack. Dieser ist umso intensiver, je älter das Tier ist. Wildbret ist in der Regel sehr fettarm und eiweißreich, auch ist das Verhältnis von gesättigten und ungesättigten Fettsäuren sehr positiv. Außerdem ist es reich an Mineralstoffen und B-Vitaminen. Für die Jäger gibt es eine ganze Reihe an Hygienevorschriften einzuhalten. Sie sind dazu angehalten, den Schuss so anzubringen, dass er sofort tödlich ist und es zu keinen Verunreinigungen, beispielsweise durch Verletzungen des Darms kommen

Dieses Rezept empfiehlt Ihnen Wild und Geflügel Barkmann, Stand-Nr.: 22

HIRSCHGULASCH MIT CHAMPIGNONS

kann. Auch besteht eine Verpflichtung, die erlegten Tiere auf bestimmte Krankheitserreger zu testen; bei Wildschweinen unterliegt das Fleisch der Trichinenschau. Wenn das Fleisch in den Handel kommt, muss dann die Kühlkette eingehalten werden. Bekommt man hier auf dem Wochenmarkt Wildbret angeboten, kann man sicher sein, dass alle Vorschriften eingehalten wurden, denn auch hier muss jederzeit nochmals mit Kontrollen des Veterinärund Lebensmittelüberwachungsamts gerechnet werden. Je nach Wildart eignet sich das Fleisch für unterschiedliche Zubereitungsmethoden. Neben dem traditionellen Braten, kann man Pasteten oder Terrinen, Carpaccio, Ragout, Schnitzel oder auch Würste herstellen. Immer gut zu Wild passt eine süße Komponente: Früchte wie Birnen, Preiselbeeren oder auch Aprikosen verstärken den charakteristischen Wildgeschmack. Ein kräftiger, gehaltvoller Rotwein rundet den Wildgenuss vollendet ab. Die Marktbeschicker haben in der Regel gute Tipps für die Lagerung und Zubereitung sowie leckere Rezepte für Sie. Auf den nächsten Seiten stellen die Wochenmarkthändler, die auch Wild in ihrem Angebot haben, ihr jeweiliges Lieblingsrezept vor. •

Elke Barkmann steht schon seit ihrer Kinderzeit auf dem Wochenmarkt und kann sich eigentlich gar nichts Besseres vorstellen. Doch nächstes Jahr geht sie in den wohlverdienten Ruhestand. Uns empfiehlt Sie dieses Rezept.

Zutaten für 4 Personen: 2-3 EL Butterschmalz; 100g fetten Speck; 1 kg Hirschgulasch aus der Keule; 2 Zwiebeln; 500g Champignons; Saft von einer Zitrone; ½ l Gemüse oder Wildbrühe; ¼ l Rotwein; 1 Lorbeerblatt; einige Wacholderbeeren; Speisestärke zu Binden; 1 Becher Creme fraîche; Salz, Pfeffer Zubereitung: Butterschmalz in einem Topf erhitzen, den fetten Speck würfeln, ins Schmalz geben und unter ständigem Rühren kurz braten. Das Fleisch dazugeben und Farbe nehmen lassen. Die Zwiebeln würfeln, zum Fleisch geben und kurz mitbraten. Die geputzten Champignonköpfe dazugeben, mit Zitronensaft ablöschen, mit der Gemüse- oder Wildbrühe und dem Rotwein auffüllen. Das Lorbeerblatt und die Wacholderbeeren einrühren und das Ganze

bei mäßiger Hitze 70-80 Minuten schmoren lassen. Das Hirschgulasch mit etwas angerührter Speisestärke binden, mit Creme fraîche verfeinern, mit Salz und Pfeffer abschmecken. Das Hirschgulasch mit Salzkartoffeln oder Spätzle und Rotkohl servieren. Alternativ kann man für dieses Rezept statt Hirsch- auch Wildschweingulasch verwenden. Wir wünschen „Viel Spaß beim Kochen und Guten Appetit!“

9


Empfohlen von Wild-, Geflügel- und Lammspezialitäten Frenster, Stand-Nr.: 18

REHRÜCKENFILET IN WACHOLDERSAUCE Zutaten: ca. 600 g Rehrückenfilet; Salz, Pfeffer; Butterschmalz; je 1 Zweig Thymian und Rosmarin; Wacholderbeeren für die Sauce: 6 Wacholderbeeren; 5 Pfefferkörner; 100 ml Portwein; 50 ml Weinbrand; 500 ml Wildfond; Speisestärke, Salz, Pfeffer

Zubereitung: Das Filet mit Salz und Pfeffer würzen, rundherum anbraten, Thymian, Rosmarin und Wacholderbeeren dazulegen, dann bei 120° (Ober- und Unterhitze) einige Minuten rosa garen. Backofen abschalten, Tür etwas öffnen und einige Minuten ruhen lassen. In der Zwischenzeit die Wacholderbeeren und die Pfefferkörner zerdrücken, mit Portwein und Weinbrand in einen Topf geben und auf die Hälfte einkochen lassen. Wildfond angießen und nochmals um die Hälfte reduzieren. Die Sauce durch ein Sieb passieren, mit Stärke binden und abschmecken. Dazu passen Schupfnudeln und Rahmwirsing.

Dirk Düpmann geht selber jagen und verkauft seine Jagdbeute auf dem Wochenmarkt. Jagen hat Tradition in seiner Familie und somit sind auch viele köstliche Wildrezepte überliefert. Gleich zwei hat er Ihnen heute mitgebracht!

HASENRÜCKEN IN JOHANNISBEERSAUCE Zutaten: 500 g Hasenrückenfilet; Salz, Pfeffer aus der Mühle; 2 Zwiebeln; 500 ml roter Johannisbeersaft; 1 TL Wacholderbeeren; 1 Zweig Rosmarin; 100 ml Schlagsahne; 1 EL dunkler Saucenbinder Zubereitung: Wacholderbeeren und Rosmarin fein hacken. Die Zwiebeln fein würfeln. Das Fleisch mit Gewürzen und Zwiebeln in den Johannisbeersaft legen und darin mindestens 30 Minuten marinieren. Das Fleisch herausnehmen, trocken tupfen, salzen, pfeffern und im heißen Butterschmalz von jeder Seite 5 Minuten braten. Anschließend warm stellen. Den Bratensatz mit der Marinade ablöschen und offen auf ¼ l einkochen lassen. Die Sahne zugießen. Die Sauce mit Saucenbinder binden, evtl. mit Salz und Pfeffer nachwürzen. Das Fleisch in Scheiben schneiden und mit der Sauce anrichten. Dazu schmecken Spätzle.

10

Doris Frenster ist Spezialistin in Sachen Wild und Geflügel. Natürlich bekommt man an ihrem Stand auch Rehrücken und sie empfiehlt dafür folgendes Rezept.

Diese Rezepte empfiehlt Ihnen Wildspezialitäten Düpmann, Stand-Nr.: 32

KNUSPRIGER JAGDFASAN Zutaten: 1 Fasan, ausgenommen; Salz, Pfeffer; 1 Gemüsezwiebel; 1 große Karotte; 1 Knoblauchzehe; Wacholderbeeren, gemahlen; Thymian, Salbei, Rosmarin; 2 TL Senf; 4 EL Honig; 1 Spritzer Tabasco; 2 EL Worcestersauce; 2 EL Whiskey; 3 EL Olivenöl Zubereitung: Zwiebel und Karotte in Würfel schneiden und in eine feuerfeste Form geben. Den Fasan in etwa gleich große Stücke zerlegen und mit Pfeffer und Salz von beiden Seiten gut einreiben. Die Stücke in einer sehr heißen Pfanne kurz von allen Seiten gut anbraten. In der Zwischenzeit in einem Mixer alle Zutaten für die Marinade gut miteinander verquirlen bis eine gleichmäßige, zähflüssige Paste entsteht. Die angebratenen Stücke mit der Marinade glasieren, auf das Zwiebel-Karotten-Bett geben und im Backofen auf mittlerer Stufe bei 160°C (vorgeheizt!) gut 60 Minuten knusprig braten. Eventuell ab und zu die Stücke nachglasieren und umdrehen, damit der Fasan von allen Seiten knusprig wird. Der karamellisierende Honig gibt eine feine Knusperkruste. Als Beilage schmecken Rosenkohl und Spätzle.

Wir wünschen gutes Gelingen und einen guten Appetit!


Andreas Madl ist Fleisch-Sommelier und kennt sich bestens mit dem Zuschnitt und auch der Zubereitung von verschiedenen Fleischsorten aus. Für uns hat er ein einfaches Rezept mit toller Gesamtwirkung ausgesucht.

Zutaten: 600 g Wildschweinrücken, ohne Knochen, geputzt 12 Scheiben Parmaschinken 4 Zitronen schwarzer Pfeffer aus der Mühle 3 Bund Salbei, großblättrig Butterschmalz 600 g dicke Bohnen Salz 100 g Butter 2 Sellerieknollen 200 g Crème fraîche

Dieses Rezept empfiehlt Ihnen die Fleischerei Madls, Stand-Nr.: 120

WILDSCHWEINSALTIMBOCCA

Zubereitung: Das Fleisch in ca. 3 cm dicke Medaillons schneiden und sehr dünn klopfen. Von beiden Seiten pfeffern. Eine Seite mit einem Salbeiblatt belegen, darauf eine Scheibe Parmaschinken und abschließend ein weiteres Salbeiblatt legen, mit Fleischnadel oder Holzstäbchen fixieren. Die Saltimbocca in eine Schale legen und gut mit Zitronensaft beträufeln. Mit allen weiteren Fleischstücken genauso verfahren und anschließend ca. 1 Stunde im Zitronensaft marinieren. Bohnen in gesalzenen Wasser 10 – 15 Minuten gar kochen, über einem Sieb abgießen. 70 g Butter zerlassen und die restlichen Salbeiblätter, in Streifen geschnitten, etwas köcheln lassen, die Bohnen hineingeben, gut durchschwenken

und mit Salz abschmecken. Für den Selleriestampf die Knollen gründlich schälen, grob würfeln und in Salzwasser gar kochen, abgießen, etwas ausdämpfen lassen. Sellerie im Topf zerstampfen. Crème fraîche und restliche Butter dazugeben, mit Salz, Pfeffer und gegebenenfalls etwas Zitronensaft abschmecken. Ofen auf 60°C Umluft vorheizen. Etwas Butterschmalz in einer beschichteten Pfanne erhitzen. Saltimbocca auf der Schinkenseite kurz kräftig braun anbraten, wenden und für ca. 1 Minute weiterbraten. Saltimbocca auf einer Platte im Ofen warm halten, bis alle Fleischstücke fertig gebraten sind. „Ich wünsche guten Appetit!“

Die Weinempfehlung von Jacques‘ Weindepot Der Herbst lockt mit deftigen Genüssen und unbeschreiblich schöner Farbenpracht! Das Rot dieses Corbières gehört auf jeden Fall dazu! Lassen Sie diesen niveauvollen Wein im Glas funkeln. Er begleitet Wildgerichte auf das Feinste. Egal ob zu Reh, Hirsch oder Gans - mit seiner Opulenz und Würze bereitet der Domaine de Villemajou Ihnen perfekte Gaumenfreunden.

Dieses Rezept empfiehlt Ihnen Feinkost Vinzenz Kuhl, Stand-Nr.: 110

REHKEULE „TRADITIONELL“ Zutaten: 1,5 kg Rehkeule; 100 g Speck; Salz, Pfeffer, Lorbeerblatt; Thymian; Suppenwurzeln (Karotten, Sellerie, Rüben, Petersilie); Butter; 1 TL Senf; Pfefferkörner; 3 Nelken; Rotwein; Zitronen- und Orangenschale; Preiselbeeren; 250 ml saure Sahne; Mehl.

Vinzenz Kuhl verkauft an seinem Feinkoststand auch Wild und leckere Wildfleischprodukte. Er hat im alten Familienrezeptbuch gestöbert und offeriert diese leckere Spezialität.

Zubereitung: Rehkeule gut enthäuten, mit Speckstreifen spicken und mit Salz, Pfeffer und etwas Thymian einreiben. In Butter kräftig anbraten, nach einigen Minuten die kleingeschnittenen Wurzeln und zugeben, mit Wein und etwas Wasser löschen. Pfefferkörner, Nelken, Lorbeerblatt und abgeriebene Zitronen- und Orangenschale sowie 1 EL Preiselbeeren beifügen. Bei guter Mittelhitze 2 – 2,5 Stunden

braten. Mehrmals begießen und Flüssigkeit zugeben. Dann das Fleisch aus dem Bräter nehmen und vor dem Zuschneiden etwas stehen lassen. Die Soße nochmals pikant abschmecken, mit saurer Sahne und Wein verfeinern, mit Mehl sämig machen. Die richtigen Beilagen zum Rehbraten sind Knödel, Rotkraut oder Rosenkohl und Preiselbeeren. „Bon Appetit!“

11


Dieses Rezept empfiehlt Ihnen Wildund Geflügel Steinhoff, Stand-Nr. 309

GESCHMORTE HIRSCHKEULE Zubereitung: Hirschkeule mit Salz und Pfeffer einreiben, im Bräter von beiden Seiten anbraten. Hirschkeule aus dem Bräter nehmen und Suppengemüse (Sellerie, Möhre, Zwiebeln in Würfel geschnitten) anrösten. Tomatenmark hinzufügen und mit anrösten, das Ganze mit Brühe und Rotwein ablöschen. Diesen Vorgang mehrere Male wiederholen bis eine kräftige Sauce entstanden ist. Lorbeerblatt und Wacholderbeeren hinzufügen. Die angebratene Hirschkeule in die Sauce legen und im Backofen bei 160° schmoren. Die Garzeit beträgt eine gute Stunde. Viel Spaß bei der Zubereitung und „Guten Appetit!“

Frank Steinhoff ist nicht nur Markthändler, sondern auch ein exzellenter Koch und erklärt das Grundprinzip des Schmorens: Es gibt 13 verschiedene Garmethoden, Schmoren ist eine davon. Wenn mann das Prinzip des Schmorens einmal verinnerlicht hat, kann man ohne Rezeptbücher zu wälzen, sämtliche Schmorbraten herstellen, wie beispielsweise Lamm-, Hirsch oder Rehkeule oder auch Wildschweinbraten. Nur die Kräuter und Gewürze werden dabei unterschiedlich eingesetzt: beim Lamm nimmt man eher Rosmarin, Knoblauch und Basilikum, beim Wild greift man zu Lorbeerblatt und Wacholder.

Jacques’ Wein-Depot Borkstraße 2 48163 Münster-Süd Mo – Fr 12.00 – 19.00 Uhr Sa 10.00 – 16.00 Uhr Agenturinhaber: Jörg Steinhardt-Kranefeld

Jacques’ Wein-Depot Altenroxeler Straße 95 48161 Münster-Altenroxel Mo – Do 15.00 – 19.00 Uhr Fr 14.00 – 19.00 Uhr Sa 10.00 – 15.00 Uhr Agenturinhaber: Jörg Steinhardt-Kranefeld

Offen für neue Weinwelten? Willkommen an unserem Verkostungstisch! Ob Rot, Weiß oder Rosé – einer unserer über 200 charaktervollen Winzerweine aus aller Welt erobert garantiert auch Ihr Herz. Bei Jacques’ finden Sie besondere Präsentideen rund um Wein und Feinkost. Wir beraten Sie gerne!

Jacques’ Wein-Depot Warendorfer Str. 22 48145 Münster-Mauritz Mo – Do 12.00 – 19.00 Uhr Fr 10.00 – 19.00 Uhr Sa 10.00 – 16.00 Uhr Agenturinhaber: Dr. Rolf Lange

Jacques’ Wein-Depot Westfalenstraße 152 48165 Münster-Hiltrup Mo – Do 15.00 – 19.00 Uhr Fr 13.00 – 19.00 Uhr Sa 10.00 – 15.00 Uhr Agenturinhaberin: Anja Beuing www.jacques.de

12


• Hausnotruf für Ihre Sicherheit zu Hause • auch in Münster für Sie da • monatliche Miete 23,00 € • Kostenübernahme durch die Pflegekasse möglich • rund um die Uhr kostenlose Beratung unter 0 59 71 - 93 43 56

Vitakt Hausnotruf GmbH • www.vitakt.com 13


Nach Galiläa auf Schlemmerreise? Klasse Idee! Aber Sie brauchen sich nicht um jeden Quark* kümmern. Das machen wir, als Einheimische!

Persönlich. Nachhaltig. Außergewöhnlich. t h is ane ches ukt, b a * L arabis chprod milch, ein ermil iegen Sau aus Z einem r n hie iert i f in v o ser nen H i e l k iläa Gal

Mitglied im

Fragen Sie uns nach unseren Individualreisen nach Israel mit Privatunterkünften, interessanten Gesprächspartnern und besten Insider-Tipps.

Von-Vincke-Str. 12, 48143 Münster • Tel: 0251-4904783 • info@israelmalanders.de • WWW.ISRAELMALANDERS.DE

14


E

igentlich ist Masematte ja eine Geheimsprache, die hier in Münster vor allen in den ärmeren Vierteln im 18. Und 19. Jahrhundert verbreitet war. Zu den damaligen Elendsvierteln zählten das Kuhviertel, Pluggendorf, Klein-Muffi, also das Herz-Jesu-Viertel und die Gegend um die Sonnenstrasse. Gesprochen wurde diese Kunstsprache hauptsächlich von Hausierern, Bettlern und dem „Fahrenden Volk“, denn so konnte man Außenstehende ausschließen und ganz in Ruhe das ein oder andere „Geschäft“ auskungeln. Wichtig war aber auch, dass man durch die Kenntnis der geheimen Vokabeln direkt die soziale Gruppenzugehörigkeit anzeigen konnte. Gleichzeitig schützte man sich vor dem Zugriff der Obrigkeit, denn die ausgekungelten Geschäfte drehten sich häufig um halb-

Von Katzows, KIPPESFREIERN und Tineffreiern Ja, Masematte war (und ist immer noch) typisch Münster – und nein, es war eigentlich keine Sprache, die auf den Marktplätzen in Münster gebräuchlich war. Obwohl – so ganz ohne Masematte ging es hier bestimmt auch nicht zu. TEXT: ELISABETH VOLLMER

seidene oder sogar kriminelle Machenschaften. Deshalb kennt man Masematte eben auch als Gaunersprache. In der spätmittelalterlichen Sprache des „Fahrenden Volkes“, dem Rotwelschen bedeutete Masematte soviel wie Diebstahl, in der Ableitung aus dem Hebräischen

(masa´umatan) heißt es Handel oder Geschäft. Etwa 500 Wörter umfasst der Wortschatz der Kunstsprache und der setzt sich aus Sprachelementen des Rotwelschen, des Jiddischen und den Sprachen der Sinti und Roma zusammen. Masematte rakawelen, zumindest ein bisschen ge-

hört aber eben auch heute noch in Münster dazu: Leeze, Pinte, Poofe, Koten, Heiermann und Kabache muss man uns Münsteranern nicht übersetzen, auch finden wir es jovel wenn der Lorenz knallt oder schofel wenn´s mal wieder meimelt, haben Muffensausen wenn´s Randale gibt oder beömmeln uns gerne über nen toften Jontef, aber bei Begriffen wie Baschlo, Mottek, Bassel oder Scharett werden die meisten Münsteraner Seegers und Kalinen wohl auch ein Wörterbuch brauchen. Aber wenn es Tinnef ist und Kniest gibt, also so richtig Bambule, weil ein rumlabernder Tineffreier und Laberkopp auf´m Markt seine Kundschaft beseibelt hat, dann packt man besser seine Piselotten bevor es Schmisse gibt – das iss ömmes! •

15


Markt mal

WOANDERS! Wir freuen uns, dass wir so viele verschiedene Marktfotos mit Motiven aus aller Welt zugeschickt bekommen! Falls auch Sie noch Fotos von Märkten aus dem In- oder Ausland im Marktmagazin veröffentlichen möchten, senden Sie diese bitte an ev@marktmagazin-muenster.de. Heute zeigen wir Ihnen die Fotos von Axel Fierdag (Marktbeschicker auf dem freitäglichen ökologischen Bauernmarkt). Es sind auf Kuba aufgenommene Fotos, Szenen aus dem Oman und – ganz exotisch – eine Marktsituation auf den Osterinseln. Barbara und Peter Waldeck haben Fotos von Marktsituationen aus dem türkischen Manavgat beigesteuert. Vielen Dank für die Fotos vom Markt „woanders“!

TÜRKEI Wir haben diese Marktszenen 1989 in Manavgat/Türkei beobachten dürfen. Fremd aber faszinierend.

Frauen die das Markttreiben beobachten. Solch eine Szene wird man heute kaum noch dort finden. Bekannte erzählten uns, dass dort heute in der Regel westlich angehauchte Kleidung bevorzugt wird.

16


KU BA

OMAN

Fischsouk in Nizwa / Oman

Knoblauchverkäuferin in Trinidad / Kuba

OSTERINSEL

Nichttouristischer Kleinbauernmarkt in Trinidad/Kuba

Hauptstraßenmarkt in Hanga Roa / Osterinsel oder auch Rapa Nui

17


Unser Markt am Dom Unser Marktplan sorgt für Orientierung. Außerdem sehen Sie hier auf den ersten Blick, welche ausgewählten Marktbeschicker sich in dieser Ausgabe präsentieren. Obst und Gemüse

Bäckereien

Fleischwaren

Essen und trinken

Feinkost, Gewürze und mehr

Kunsthandwerk & Textilien

Käse und Molkereiprodukte

Süßwaren

Gärtnereien

Fisch & Meeresfrüchte

Blumen und Pflanzen Käsehandel Palczinski Seite 29

Fischhaus Kittner Seite 21

Die Tirolerin Seite 32

Arning‘s Bratkartoffelwagen Seite 26

Geflügel-, Lamm-, und Wildspezialitäten Düpmann Seite 28

Wolle – Kaffee & Feinkost Hesse Seite 25

NABU Stadtverband MS Seite 32

800

801

St. Paulus Dom

47

803 709

eiß

703

705

707

43a

603

706

33

605 505

701

We st Pa rkp la

tz

45a

46

LW Mu Lseu m 18

601

30 36

31

42

42

506

29

34

40

37

38

602

606

fal

en fl

704

708

45

810 604

Eingang 43

Hof Schulze Buschhoff Seite 14

32

Griechische Spezialitäten Naili Seite 26

Marktcafé

19

28

507

402 20

10

16

24 21

25

22

17

11

18

11

13

Geflügel-, Lamm-, und Wildspezialitäten Frenster Seite 32

Post

11


➜ der Taschenwagen - wohin mit der gut gefüllten Einkaufstasche nach dem Marktbummel? Abhilfe schafft der Taschenwagen. Mittwochs und samstags von 9 bis 16 Uhr werden Ihre Einkäufe kostenlos und kühl aufbewahrt. Außerdem fungiert der Taschenwagen als praktisches lokales Fundbüro.

➜ Markttage und Öffnungszeiten … der Wochenmarkt am Dom findet mittwochs und samstags jeweils von 7.00 bis 14.30 Uhr statt. Bitte beachten Sie mögliche Abweichungen durch Feiertage oder Sonderveranstaltungen! ➜ der kultivierte Toilettengang - Kunst zum Mitmachen... ein sehr praktisches Überbleibsel der Skulptur 2007 lässt den Toilettenbesuch unter dem Domplatz zum kulturellen Erlebnis werden!

➜ die Marktführung - wer sich gerne etwas ausführlicher über die geschichtlichen Hintergründe des Wochenmarktes informieren

möchte und auch kulinarisch einen kleinen Überblick wünscht, kann unter der Nummer (0251) 1432516 bei den K3 Stadtführungen einen gemeinsamen Gang über den Wochenmarkt buchen, Kostproben an ausgewählten Ständen inklusive. Auch StattReisen bieten eine Wochenmarktführung mit Verkostung an, die jeden ersten Samstag im Monat stattfindet. Diese Stände nutzen Ökostrom

Neulandfleischerei Madl Seite 27

Hof Löbke Seite 26

Käsespezialitäten Kürten Seite 31

Wild & Geflügel Steinhoff Seite 28

Der Milchmann Höggemann Seite 28

Bäckermeister Rötters Seite 25

Naturlandhof Büning Seite 29

Feinkost Vinzenz Kuhl Seite 29

Fischmanufaktur Bussmeyer Seite 31

Bauernhof Holkenbrink Seite 33

118

807

117

806 811

311

120

308

404

504

209

Landfleischerei Beermann Seite 33

114

121

112

306

312

407

115

119

212

309

405 406

211

805

Eingang

122 111

503

409

313 403

215

208

123 110

304 314

502 402 501

305

410

124 303

217

108

205

302 316

9

125

315

401

109

207

216

126

107

204

218

127

301 219

5

104

128

202

4

105

106

203

129

3

103

102 101

2 1

Toiletten

Taschenwagen 19


Alle auf einen Blick! Bäckereien Bäckermeister Ralf Rötters Vollwertbackwaren, Kuchen und Gebäck

Bäckerei Tollkötter Brot- und Brötchen, Kuchen und Gebäck

Bäckerei & Konditorei Uekötter Handwerklich, traditionell hergestellte Backwaren

Bäckerei und Konditorei Frede Brot, Brötchen und diverse Backwaren

302 218 301

Kaffeespezialitäten, Tees oder Säfte, Snacks

Der Plätzchenbäcker

Krosse Bratkartoffeln mit Beilagen

306

Gebäck, Kekse und Plätzchen, Waffeln

Stadtbäckerei

304

Brot, Brötchen, frische Backwaren, Plätzchen

Fisch & Meeresfrüchte 800 Fischhaus Kittner Fisch, Meeresfrüchte, Fischbrötchen uvm.

Arning‘s Bratkartoffelwagen

308

Ökologisch-biologische Vollkornbäckerei

305

Essen und trinken Wolle & Moritz – Kaffee & Feinkost

Cibaria

45

709 Fischspezialitäten Bussmeyer Fisch, Meeresfrüchte, Bratheringe, Rollmöpse uvm.

Winterhoff‘s Café am Dom Kaffee, Tee, Snacks, frische Waffeln oder Crêpes

Reibeplätzchen, Kartoffelpuffer u. Reiberdatschies

Fischspezialitäten de Jong

Kaffeerezepturen aus dem Hause Lavazza

Dieks` Kaffee & Curry Imbiss

Reibekuchen Genius Reibekuchen nach überlieferten Rezept

Die rollende Kochstation Erbseneintopf mit Wiener Würstchen uvm.

Saftladen Horst Stürmer Frisch gepresste Säfte

Helmut Peinemann Imbiss Mittagstisch mit diversen Tellergerichten

Asia Imbiss Nguyen Asiatische Spezialitäten

20

213

104 Fischfeinkost Lütjen Fisch, Räucherfisch, Matjes, Salate

Café e più

209

118 Frischfisch, Räucherfisch, Salate, holländische Matjes

Stürzl‘s Reibekuchen

45a

211

103 42 119 117 129 801 105

Gärtnereien Gärtnerei Dübjohann Selbst kultiviertes Gemüse in Gärtnerqualität

Gartenbau Benedikt Wermelt Schnittblumen, Blumensträuße, Topfpflanzen

Gartenbaubetrieb Hell Topfpflanzen in bunten Farben

Gartenbaubetrieb Karl Krunk Frische Schnittblumen, gebundene Sträuße uvm.

Gartenbaubetrieb Gebrüder Potthinck Verschiedene Beet- und Balkonpflanzen, Stauden

603 05 708 09 405


Feinkost, Gewürze und Spezialitäten Tee, Kräuter und Gewürze Pollak

102

Gewürze, Tee und Kräuter

Asino Nero

705

Sardische Produkte

Der Olivenstand

101

Mediterrane Produkte

Feinkost Vinzenz Kuhl

110

Ausgewählte Feinkost: diverse Käsesorten uvm.

Imkerei Mike Gerdes

202

Einheimische und Sortenhonige

Der Teeladen Steindor

409

Klassische Tees, Gewürzteemischungen uvm.

Oliven & Feinkost Stefan Bramers

215

Antipasti

Edelpilzzucht Engler

506

Zucht- und Waldpilze, Pilzmischungen

Pasta Grande

Marktstand Firat

504

Obst, Gemüse, eingelegte Oliven und Antipasti

AL Mercato

Hier finden Sie mittwochs und samstags unsere Fischspezialitäten, viele auch aus nachhaltiger Fischerei.

Wir tun’s! Auch auf diesen Wochenmärkten sind wir gerne für Sie da:

Bringen Sie gern Ihre Mehrwegbehälter mit!

216

Italienische Spezialitäten

Imkerei Schmidt Über 60 Sorten Honig und -fruchtcremes, Met uvm.

Trockenfrüchte und -Nuss-Mischungen

Unsere Flotte ist in der ganzen Region unterwegs – natürlich auch auf dem Wochenmarkt am Dom in Münster.

128

Frische Pasta, Pesto-Saucen, italienische Spezialitäten

Jalall D‘Or

Frische Miesmuscheln

04

25 602

Tante Tomate Antipasti, eingelegte Tomaten, Pepperoni uvm.

Feinkost/Antipasti Sultan Griechische Spezialitäten

Honig & Gewürze Hölscher Honig, verschiedene Suppen, Gewürze

Griechische Spezialitäten Naili Eingelegte Produkte, div. Oliven, Dips

Trockenfrüchte Bucharew Diverse Trockenfrüchte, auch Mischungen

Borgmann Gelee Das i-Tüpfelchen: Köstliche Weingelees

217 706 107 30 24

Für Fragen rund um unsere Produkte oder zur Vorbestellung von fangfrischem Fisch rufen Sie uns gerne unter (05451) 15750 an.

Unser Standortfinder unter: 704

www.fischhaus-kittner.de 21


Blumen und Pflanzen

Kunsthandwerk & Textilien

Blumen Hülsmeier Obst und Gemüse, saisonale Planzen, Kränze, Eier

Blumen- und Zierpflanzenhandel Gröne Sträuße, Gewächse, Beet- und Balkonpflanzen uvm.

Blumen Horstmann

403 11 406

Topfpflanzen in bunten Farben

Blumenhandel Bolster Blumenzwiebeln aus NL, Topf- und Kübelpflanzen

43

Blumenhandel Odenbach

43a

Socken aus größtenteils biozertifiziertem Material

Bernd Pudlizewski – Domsoxx Strumpfwaren aus Wolle oder Baumwolle

Chicane Modeschmuck: Ketten, Armbänder, Ohrringe uvm.

Seide Schünemann Handgemalte und -gebatikte Seidenartikel

Eckard Brinkmeier

34

Saisonale Sträuße und Gestecke

Rosen und Tulpen van der Post Über 30 Sorten Rosen, verschiedene Tulpensorten

Schnittblumen Rosi

19 10

Frisch gebundene Sträuße der Saison

Blumen/Floristik P. Kemker

02

Blumen, Blumensamen, Floristik-Artikel

Gartenbau Hölscher

21

Gärtnerei Kemker Frische Schnittblumen, Beet- und Balkonpflanzen

Blumen Stoppe

33 23 703

Pflanzen, Rosen, Solitärpflanzen, Deko-Artikel

Blumen Gottschling

20

Beet- und Balkonpflanzen, Hochstämmchen

Die Tirolerin Tiroler Spezialitäten

Klaus Höggemann Eier, Milch- und Milchpodukte

Käsespezialitäten Ralf Kürten Mehr als 200 Käsespezialitäten

Kürten‘s Bergkäse Käsespezialitäten aus den Alpen

Ziegenhof am Ströhn Ziegenkäse, Ziegenfleisch und -wurst uvm.

Cadés Bio-Käse-Stand Rohmilchkäse, Ziegenkäse, Bio-Käse

Käsespezialitäten Palczinski Hart- und Weichkäse, Frischkäsevariationen uvm.

250 Sorten Käse, Käseplatten nach Wunsch

Käsehandel Raymond van Veen Holländische Käsespezialitäten, Vla, Butterkekse

Süßwaren

Käse Wesche

Chocoevent

28

Pralinen, verschiedene Heißgetränke

Günstige Käsetüten, Gouda, Bergkäse

Käse Walkewitz Roseboom Lakritz

810

Über 140 Sorten Lakritz und Weingummi

Diverse Käsesorten

Käse Lamskemper Süßigkeiten aus aller Welt

22

47 806 803

Käse & Molkereiprodukte

Käse Peiske

Lakritz Jackenkroll

811

01

Frische Schnittblumen, bunte Sträuße

Beet- und Balkonpflanzen, Gemüseanzucht

Aktivsocken Sabine Brüggemann

03

604

Hart- und Weichkäse, Frischkäsevariationen

16 219 208 127 106 402 13 205 207 204

203 38


Fleischwaren Naturlandhof Büning Diverse Fleisch- und Wurstwaren, Wachteleier

Landfleischerei Beermann Westfälische Fleisch-, Wurst- und Schinkenwaren

Wild und Geflügel Barkmann Frisches Geflügel und Geflügelprodukte uvm.

Bioland Bauernhof Klöpper Zertifiziertes Fleisch von Rind, Schwein, Geflügel

Edles Fleisch – Burkert & Schräder Nationale und internationale Fleischspezialitäten

Wild-, Geflügel- & Lammspezialitäten Frenster Geflügel und Geflügelprodukte, Pfannengerichte

Wild und Geflügel Steinhoff Zur Saison frisches Wildfleisch uvm.

Hof Holstiege Diverse Wurst- und Fleischwaren

Wildspezialitäten Düpmann

112

Geflügel, Lammspezialitäten uvm.

Kemper´s Markthandel

108

Fleisch- und Wurstwaren, bes. Mettendchen

32 115

Fleischerei Madl

22

Diverse Fleisch- und Wurstwaren, Fleisch-Sommelier

Ross- und Lammschlachterei Schmelter

109

Fleisch- und Wurstwaren von Pferden uvm.

Fleischerei Tewes

124

Wurst- und Schinken, schlesische Spezialitäten

Fleischerei Fachgeschäft Laurenz Koch

18

Schinken und Wurst

Landfleischerei Reckermann

309

Diverse Fleisch- und Wurstwaren

Tebbe Hof

126

Diverse Fleisch- und Wurstwaren

120 122 123 111 114 121

Soooo schön kann Biomüll sein... Schön und praktisch: Der Biotoni mit Papiertüten. Jetzt an Ihrem Recyclinghof!

Kein Plastikfainll! den Bioab

Aktion Biotonne

Biomüll trennen ohne schmuddelige Eimer: Mit dem BiOTONi und den passenden Papiertüten, die auch feucht noch reißfester sind. Weitere Verkaufsstellen unter: www.awm.muenster.de

Gemeinsamfür für Gemeinsam das große großeZiel Ziel das

Heike W., aus Münster-Hiltrup

d am Wir sin ber mit tem 15. Sep Infostand m e r fall unse a Bioab m e h T n zum Woche auf dem m Dom. markt a

23


Obst und Gemüse Gärtnerei Neiteler Gemüse produziert nach Bioland-Richtlinien

Bauernhof Holkenbrink Kartoffeln, diverse Sorten, stets frisch geerntet

Obst und Gemüsehandel Große-Honebrink Obst und Gemüse der Saison, Orangensaft

Obst- und Gemüsehof Marianne Löbke Obst und Gemüse der Saison, Marmeladen uvm.

Ökullus – Bioland-Hof Schulze Buschhof Gemüse und Obst der Saison, Kräutertöpfe, Eier

NABU – Stadtverband Münster Obst, Obstsäfte, -brände, -liköre, Konfitüre uvm.

Paris Direkt Obst und Gemüse, Kräuter und Nüsse

Obst und Gemüse Weiner Saisonales Obst und Gemüse, Kartoffeln, Eier

Bioland Hof Norbert Meyer Gemüse, Eier, regionale Bioprodukte, Bioimporte

Gemüse Lammerding Gemüsesorten der Saison

Gemüse Westenberg Feldfrüchte, Küchenkräuter, Topfpflanzen

Hof Thöben

311 313 46

Frische Eier, Gemüse, Marmeladen und Gelees, Kürbisse

Kräutergärtnerei Rohlmann Frische Kräuter und -pflanzen uvm.

Obst und Gemüse Papenbrock Obst und Gemüse der Saison, frische Eier

503 404 316

Kartoffel-Kaiser

212 606 29 410 707 501 505 37

Die Bunte Vielfalt an Kartoffeln, Zwiebeln und frischen Eiern

Obst, Gemüse, Südfrüchte Sommer Regionale und internationale Obstsorten, Gemüse

Obst und Gemüse Nieberg Regionales Obst und Gemüse, Elbeobst

Obst und Gemüse Weber Obst und Gemüse der Saison

Gemüse und Eier Kindermann Frische Eier, Säfte, Marmeladen, Honig

Obst und Gemüse Karbe Saisonales Obst und regionale Gemüsesorten

Obst und Gemüse Karbe Saisonales Obst und regionale Gemüsesorten

Hof Rotthove Kartoffeln, Eier, Äpfel, Tomaten, Möhren uvm.

601 605 312 401 36 407 507 701

INFORMATION Ort

Veranstalter

Zeiten

Domplatz

Stadt Münster, Ordnungsamt, www.stadt-muenster.de ordnungsamt@stadt-muenster.de

mittwochs 7.00 - 14.30 Uhr samstags 7.00 - 14.30 Uhr

Domplatz

Ökologischer Bauernmarkt Münster e.V., www.oekomarkt-ms.de

freitags

12.00 - 18.00 Uhr

Interessengemeinschaft der Marktbeschicker Münster Westf. e.V. www.wochenmarkt-muenster.de Falls Sie diese Marktöffnungszeiten mal nicht in Ihren persönlichen Terminplan einbauen können, stehen Ihnen natürlich auch noch die kleineren Stadtteilmärkte zur Verfügung. Weitere Märkte in Münster: Aegidiimarkt, Geiststr./Sentmaringer Weg, Hubertiplatz, Albachten: Dülmener Str./Rottkamp, Angelmodde West: Clemens-August-Platz 11, Angelmodde Dorf: Haus Angelmodde, Coerde: Hamannplatz, Gievenbeck: Rüschhausweg/Ortsmitte, Gremmendorf: Gremmendorfer Weg, Handorf: Hugo-Pottebaum-Platz, Hiltrup: Moränenstr./Parkplatz, Kinderhaus: Idenbrockplatz, Roxel: Pantaleonplatz, Wolbeck: Hiltruper Straße. Fällt der Markttag auf einen Feiertag, finden die Wochenmärkte in der Regel am Tage vorher statt. Die Marktsatzung des Ordnungsamtes regelt die Belange der Marktbeschicker hinsichtlich deren Standplätze, des Verkaufs, des Lieferverkehrs usw. Als Besucher des Marktes beachten Sie bitte, dass das Mitführen von Hunden und Fahrrädern ebenso nicht gestattet ist wie das Fahrradfahren auf dem Marktgelände. 24


IHR LIEBEN,

MARKTPLAN

800

Die beste Methode, das Leben angenehm zu verbringen, ist, guten Kaffee zu trinken. Und wenn man keinen haben kann, so soll man versuchen, so heiter und gelassen zu sein, als hätte man guten Kaffee getrunken. (Jonathan Swift)

Auch wenn in der goldenen Jahreszeit die Temperatur fällt und der Wind bläst, sollt ihr es bei uns gemütlich haben. Im warmen Zelt, oder unter freiem Himmel - bei uns findet jeder seinen Lieblingsplatz.

JAPAN

en miniature EINE SCHENKUNG INROS, OJIMES UND NETSUKES

WOLLE & MORITZ – KAFFEE & FEINKOST SERTÜRNERSTRASSE 8F · 48149 MÜNSTER WWW.WOLLE-DOMPLATZ.DE

Museum für Lackkunst Windhorststraße 26 48143 Münster 25. September – 25. Oktober 2018

Eine Einrichtung der BASF Coatings GmbH

Dienstag 12 – 20 Uhr (freier Eintritt) Mittwoch bis Sonntag und an gesetzl. Feiertagen 12 – 18 Uhr www.museum-fuer-lackkunst.de

Kommt genießen und verbringt eine angenehme Zeit mit uns!

Das Team von WOLLE & MORITZ

MIT LAIB UND SEELE!

MARKTPLAN

302

BÄCKERMEISTER RALF RÖTTERS · KAPPENBERGER DAMM 103 · 48151 MÜNSTER

Mit Herz und Verstand! Bäckermeister Ralf Rötters legt in seiner Backstube größten Wert auf absolute Frische und Qualität seiner Waren. Gewährleistet wird dies durch Verwendung erstklassiger Zutaten und durch den Verzicht auf künstliche Aromastoffe und Backmischungen. Mit Schrot und Korn! ca. 60! verschiedene Brot- und Brötchensorten und auch Vollkornbackwaren warten auf Sie. Versuchen Sie es doch mal mit unseren Spezialitäten: • dem „kleinem Franzosen“, einem rustikalem Weizengebäck mit hohem Malzanteil • der „kleinen Walnuss“, einer unwiderstehlichen Nussbrot-Kreation • drei verschiedenen Wurzelbroten, mit oder ohne Körner, dem Olivenbrot oder dem Tomaten-Ciabatta.

Mit Zucker und Sahne! Sie möchten was Süßes für die herbstliche Kaffeetafel? Unsere umfangreiches Kuchenund Gebäcksortiment kann sich sehen lassen: fruchtige Obstkuchenstücke, saftige Blechkuchen oder aber auch der klassische Marmorkuchen. Haben Sie schon mal unsere köstlichen Pflaumen-Datschis probiert? Das sollten Sie tun, denn die sind unwiderstehlich! Und ab Anfang Oktober gibt es auch schon wieder unsere herrlich knusprigen, traditionell gebackenen Spekulatius. Mit gutem Geschmack! Überzeugen Sie sich selbst und kommen auf den Geschmack!

Mit Freude auf Ihren nächsten Besuch, Ihre Familie Rötters und Team 25


ORIENTALISCHE KÖSTLICHKEITEN!

MARKTPLAN

30

GRIECHISCHE SPEZIALITÄTEN NAILI · IM GRÜNEN WINKEL 13 · 59379 SELM

Für das 1001-Nacht-Gefühl! Das gehört auf jedes orientalische Büffet: gefüllte Weinblätter oder Peperoni, eingelegte Artischocken, getrocknete Tomaten, gebratene Champignons, Schafskäse, Fladenbrote oder Sesamringe erinnern an schöne Urlaubsabende in sonnigen Gefilden. Für mediterrane Genießer! Wir führen sechs verschiedene gefüllte oder ungefüllte Olivensorten, die Sie auch gerne miteinander mischen können. Für Bauchtänzer! Unsere delikaten Brotaufstriche stellen wir auf der Basis von Magerquark her – das ist toll für eine knackige Figur! Und schmeckt: 15 Geschmacksrichtungen von

Schnittlauch über Honig-Senf oder Walnuss-Datteln bis Pistazien-Quitte sorgen für Abwechslung. Für Meer-Liebhaber! Surimi-Garnelen und Krebsfleisch sind gesund, eiweißreich, schmackhaft und außerdem sehr dekorativ. Für Ihre Party! Wir stellen für Ihre Festlichkeit gerne unsere Vorspeisen zusammen. Diese gemischten Antipasti-Platten können Sie in verschiedenen Größen bekommen für 25, 35 oder 50 Euro.

Gerne können Sie probieren, bevor Sie sich entscheiden!

WAIDMANNSHEIL!

Ihr Mohamed Naili

MARKTPLAN

309

WILD & GEFLÜGEL STEINHOFF SIEMENSSTR. 5 · 48301 NOTTULN

Es ist Jagdsaison! Nach der Bockjagd fängt jetzt die Schmaltierjagd an und ab Oktober werden dann auch wieder Hirsche gejagt. Wir bekommen von den Jägern das Wild ganz frisch geliefert. Von uns wird das Wild verarbeitet: zerlegt, fertig portioniert und zum Teil mariniert oder auch vorgebraten.

WILD UND GEFLÜGEL Rund ums Jahr! OFF STEINH Je nach Jahreszeit bieten wir Ihnen diverse Lammspezialitäten, Geflügel wie Hühner, Enten und auch die Gänse vom Hof Bitting in Gescher mit wunderbar zartem und aromatischem Fleisch. Außerdem haben wir stets fertige Saucen und fertig zubereitete Gerichte (Hühnersuppe, Hühnerfrikassee, Currygeschnetzeltes usw.).

Wir freuen uns auf Ihren Besuch! 26

GRIECHISCHE SPEZIALITÄTEN NAILI

OBST UND GEMÜSE VOM EIGENEN HOF! HOF LÖBKE GMBH & CO. KG · ALSTEDDER STR. 148 49479 IBBENBÜREN · WWW.LOEBKE.COM

Die Gaben der Natur. Frisch geerntet gelangen jetzt die leckeren Herbstgemüse auf unseren Marktstand: verschiedene Kohlsorten, Feldsalat, Schwarzwurzeln, Kürbis... der Herbst hat kulinarisch viel zu bieten! Selbstgemachtes. Wir produzieren in unserer kleinen Manufaktur köstliche Marmeladen, Eingemachtes und Backmischungen in Weckgläsern. Backen Sie Ihr eigenes Brot! Ausflugsziel. In unserem Hofladen können Sie sich gemütlich bei Kaffee und Kuchen stärken und in unserem Sortiment stöbern. Außer auf dem Wochenmarkt in Münster sind wir auch auf den Märkten in Osnabrück, Ibbenbüren und Greven für Sie da.

MARKTPLAN

212


KLASSE STATT MASSE!

MARKTPLAN

120

NEULANDFLEISCHEREI MADL · HEINKELSTRASSE 6 · 48712 GESCHER

Vom Fach! Als Metzgermeister und Fleischsommelier kenne ich mich aus mit Fleisch: Tierrassen, -haltung und -nutzung, Fleischzuschnitte und -zubereitung sind nur einige Aspekte der Weiterbildung zum Sommelier. Gerne gebe ich bei Interesse meine Kenntnisse an meine Kundschaft weiter! Der Trend! Weniger Fleisch, aber dafür qualitativ hochwertiges – eben Klasse statt Masse. Dadurch entsteht eine ganz neue Wertschätzung für Fleisch. Die ethischen und ökonomischen Aspekte der Nutztierhaltung geraten hierbei in das Zentrum des Interesses. Der neue Schnitt! Heute gelangen manche Teilstücke auf dem Grill, die früher eher zu Hackfleisch verarbeitet wurden. Das liegt an den speziellen Zuschnitten, wie beispielsweise Flank-Steaks, die zwar mager, aber besonders geschmacksintensiv sind. Sie werden aus dem Bauchlappen des Rindes geschnitten. Aber auch Brisket (Brustkern der ausgebeinten Seite einer Rinderbrust), BostonButt (Schweineschulter im amerikanischen BBQ-Zuschnitt) oder Picanha (Tafelspitz, Schwanzstück vom Rind) sind spezielle Zuschnitte, die besonders zarte Steaks ergeben.

Was Besonderes! Die „Alte Wutz“ ist der trockengereifte Rücken eines schwäbisch-hällischen Landschweins. Durch die recht dicke Fettschicht dieses Schweines können die Kotelettstränge unter Kälte und Trockenheit, die mit Hilfe von Salzblöcken erreicht wird, über 28 Tage trockengereift werden (dry-aging). Gegrillt ist es eine Sensation: saftig, mit einem intensiven, nussigen Eigengeschmack, aromatischem Fettrand und krachender Kruste – eine Offenbarung für jeden Grillmeister! Zur Jagdsaison! Jetzt im Herbst bekommen Sie bei mir natürlich auch frisches Wild aus heimischer Jagd. Falls Sie noch ein raffiniertes Rezept benötigen – ich kann Sie gerne beraten!

Bis bald an meine m Stand – ich freue mich auf Ihren Besuc h! Andreas Madl

27


WILD AUS EIGENER JAGD!

MARKTPLAN

32

GEFLÜGEL-, LAMM- UND WILDSPEZIALITÄTEN DÜPMANN · HANRORUP 6 · 48249 DÜLMEN

Waidmannsheil! Wir bieten Ihnen Wild ausschließlich aus eigener Jagd: Wildschwein sowie Hoch- und Schalenwild kommen aus dem Wittgensteiner Land, Niederwild, also Hase, Wildkaninchen oder Fasan werden im Coesfelder Raum gejagt. Wildbret! Das Wild wird von uns selbst zerlegt und küchenfertig zerwirkt: Steaks, Filets, Keule, Rücken, Ober- und Unterschale... Zartes Fleisch für Ihren ganz besonderen Wildbraten! Wildspezialitäten! Wir verarbeiten das Wild auch zu aromaintensiven Produkten wie Wildschweinfrikadellen, Wildschweinoder Rehbratwurst, Wildbolognese, Wildgulasch, Wildleberwurst oder auch Wildschwein- und Hirschschinken.

GEFLÜGEL-, LAMM- UND WILDSPEZIALITÄTEN DÜPMANN

Geflügel und Lamm! Ganzjährig haben wir für Sie Geflügel wie Pute, Hähnchen, Gans oder Ente im Programm – als ganzes Tier oder in küchenfertige Teile zerlegt. Zartes Lammfleisch können Sie pur oder fertig mariniert bekommen. Beratung! Gerne geben wir Ihnen Tipps oder auch Rezepte für verschiedene Gelegenheiten.

Waidmannsdank! Bis bald an unserem Stand!

TRADITIONELLE BRATKARTOFFELN!

MARKTPLAN

709

URSULA ARNING-KONOPCZYNSKI FELDSTIEGE 74 · 48161 MÜNSTER

DER MILCHMANN AUF DEM WOCHENMARKT!

MARKTPLAN

219

DER MILCHMANN - KLAUS HÖGGEMANN BEUSENSTRASSE 6 · 48346 OSTBEVERN

Mittagspause! Endlich – der Magen knurrt! Auf zum Wochenmarkt! Hier duftet es aber schön – da läuft einem ja das Wasser im Mund zusammen... Gemütlich hier am neuen Stand! An den schicken Stehtischen kann man prima nebenbei das Marktgeschehen beobachten!

ARNING‘S BRATKARTOFFELWAGEN

Und erst die Bratkartoffeln! Hier gibt es nämlich die schmackhaftknusprigen Bratkartoffeln mit der knackigen Gewürzgurke wahlweise mit • zwei Spiegeleiern

• Kesselsülze oder • Heringsstipp

Lecker! Das macht so richtig schön angenehm satt und zufrieden – bis bald!

28

KLAUS HÖGGEMANN DER MILCHMANN Genuss! Als überzeugter Geniesser und Slow-Food-Mitglied sorgt Klaus Höggemann für die köstlichsten Milch- und Molkereiprodukte auf dem Wochenmarkt. Gesund! Alle Produkte haben ein Bioland- und/oder DemeterSiegel und sind selbstverständlich frei von Gentechnik.

Geschmack! Die Milchprodukte sind frisch aus der Region und die Käsetheke wartet mit vielen hochwertigen Köstlichkeiten auf. Gegend! Hergestellt werden sie in der Westbeverner Hofkäserei von Birgit Schulte-Bisping. Erhältlich sind außerdem ausgesuchte Marken wie Uppländer Bauernmolkerei, Andechser Natur oder Berchtesgadener Land.

Ihr Milchmann Klaus Höggemann


ROTE KARTE FÜR DEN PLASTIKMÜLL!

MARKTPLAN

13

KÄSEHANDEL PALCZINSKI AN DER KLEIMANNBRÜCKE 49 · 48157 MÜNSTER

Unverpackt! Gerne füllen wir Ihnen Ihre Käseauswahl in eigene mitgebrachte Behältnisse. Biologisch abbaubar! Sie müssen aber nicht zwingend Tupperdosen oder ähnliches mitbringen, denn unsere Folien und Tüten sind umweltverträglich, sie werden aus Maisstärke hergestellt, die Käseplatten bestehen aus Palmblättern.

Richtig guter Käse! Wir freuen uns, Ihnen immer wieder die leckersten regionalen, nationalen und internationalen Käsesorten anbieten zu können. Wir beraten Sie gerne bei der individuellen Zusammenstellung Ihrer Käseauswahl, haben aber auch viele verschiedene Käseplatten im Angebot.

ALTE HAUSTIERRASSEN: „ERHALT DURCH AUFESSEN!“

MARKTPLAN

112

NATURLANDHOF BÜNING · BORGHORSTER STRASSE 67 48366 LAER · WWW.NATURLANDHOF-BUENING.DE

Hof und Tiere: Die auf unserem Naturlandund Archehof lebenden Tiere sind teilweise vom Aussterben bedroht, wie beispielsweise die Bunten Bentheimer Schweine. Wir füttern die Tiere mit hofeigenem Getreide und Kleegras. Sie leben in geräumigen Ställen und haben Freilauf auf unseren großen Weideflächen. Neu lebt bei uns die alte Rasse der Shropshire Schafe, die haben die gute Eigenschaft, unsere Obstbäume nicht anzufressen. Markt und Waren: Probieren Sie doch mal das schön marmorierte Fleisch des schwarzbunten Niederungsrinds, es schmeckt sehr lecker! Herbstlich köstlich sind jetzt auch das gute hausgemachte Leber- und Wurstebrot oder zarter Sauerbraten.

IMMER ETWAS BESONDERES!

MARKTPLAN

110

FEINKOST VINZENZ KUHL · 48341 ALTENBERGE · KONTAKT@VINZENZ-KUHL.DE

Unsere Empfehlung zur Jagdsaison:

Unsere Philosophie: Aufgeschlossenheit und Begeisterungsfähigkeit für neue Genüsse! Bei uns bekommen Sie neben einem vielfältigen Angebot an bewährter erlesener Feinkost auch die ganz besonderen Spezialitäten.

Matreier Henkele Im Nationalpark Hohe Tauern liegt Matrei am Südportal der Felbertauern und wird flankiert von Großglockner und Großvenediger. In dieser Gegend gibt es nur einen Schlachthof, nämlich den der Mühlstätters. Hier wird das Henkele, zu deutsch auch „das Hängende“ hergestellt. Nach einem aus dem 18. Jahrhundert mündlich überlieferten Rezept des Urgroßvaters werden nur die edelsten Fleischstücke vom Rind, Lamm und Wild verarbeitet. Sie werden mit Meersalz und speziellen Gewürzen raffiniert einmariniert. Nach einer schonenden Kalträucherung über Buchenholz in gemauerten Naturselchen wird das Henkele dann auf über 1000 Meter Höhe naturgereift. Das Wildhenkele gibt es vom Hirsch, von der Gams und auch vom Wildschwein. Aber probieren Sie auch unsere anderen Wildprodukte, wie beispielsweise Wildsalami oder Wildpasteten.

Ein exquisiter herbstlicher Genuss! 29


DER KÄSE-FEINSCHMECKER!

MARKTPLAN

208

KÄSESPEZIALITÄTEN KÜRTEN · RALF KÜRTEN · KANALSTRAßE 63 · 48308 SENDEN

Dieser Käsehändler gehört zu den besten in Deutschland

Käsespezialitäten Kürten stehen seit 50 Jahren für leckere Spezialitäten, echte Käseklassiker und köstliche Neuentdeckungen. Eine sehr große Auswahl an feinsten Weichkäsesorten und natürlich Bergkäse in allen Variationen, von cremig mild bis herzhaft würzig. Absolute Priorität: nur das Beste kommt bei uns in den Verkauf! Wir sind davon überzeugt, nur beste Qualität bringt exzellenten Geschmack.

Genießen Sie die Mont d‘Or-Saison Ab September bieten wir Ihnen wieder den Vacherin Mont d‘Or, die „Mutter, der im Ofen gebackenen Käse“ aus dem französischen Jura. Dieser cremig-milde, leicht süßliche Kuhmilchkäse ist umspannt von einem Band aus Fichtenrinde in einem Gebinde aus Fichtenholz – sehr aromatisch!

Der Beaufort AOP d‘été Das Erfolgsrezept des Beaufort? Ganz einfach: Bergkühe, Alpenblumen, eine einzigartige mikrobielle Flora und traditionelles Knowhow. Der Zauber der Jahreszeiten Der Beaufort d‘été gehört zu den ersten Erzeugnissen des Sommers, wenn die Herden die Bergweiden besiedelt haben – in der Regel im Juni. Inmitten der reichhaltigen Flora lassen sich die Kühe verschiedenste Kräuter (Westalpen-Klee, Aurikel, Veilchen...) schmecken, was die floralen und subtilen Aromen erklärt. Der von Herrn Brillat Savarin als „Prinz unter Greyerzern“ geheiligte Sommer-Beaufort wird von Juni bis Oktober produziert und reift 12 bis 20 Monate lang. Ein für seinen unvergleichlichen Geschmack bekannter Käse! Der Beaufort d‘été wird aus roher Kuhmilch in Sennereien in der HauteSavoie produziert. Er hat eine braune Rinde und einen gelben, leicht rissigen Teig mit Salzkristallen. Er schmeckt mild und rustikal zugleich.

30

Nebenan!

in bester Nachbarschaft


DAS MEER ERLEBNIS!

MARKTPLAN

209

ANDREAS BUSSMEYER E.K. · FISCHMANUFAKTUR & HANDEL · HÜNENBURG 46 · 48165 MÜNSTER

Nebenan! in bester Nachbarschaft

Frische und Qualität! Wir sind auf den Fischgroßmärkten in Bremerhaven, Hamburg und Frankfurt zuhause, denn jede Woche sind wir dreimal vor Ort, um die Ware zu prüfen. Dadurch, dass wir selbst filetieren kommen die Fische 2 bis 4 Tage früher als üblich in den Handel – das heißt für Sie: der Fische kann problemlos vor der Zubereitung 3 Tage im Kühlschrank gelagert werden! Frischer geht nicht! Martitime Vielfalt! Wir haben für Sie Spezialitäten aus nationalen und internationalen Gewässern: • aus Deutschland: Nordseekrabbenfleisch aus Spieka – Neufeld, gepult in Deutschland, keine langen Transportwege • aus Australien: Wildgambas, bereits entdarmt • aus Neuseeland: Red Snapper, Degenfisch, Peterfisch, Knurrhahn, Kingfish, Drachenkopf uvm... (Friend of the Sea zertifiziert) • von den Malediven: Thunfischfilets in Sashimi Qualität (Friend of the Sea zertifiziert) • aus Frankreich: Doraden und Wolfsbärsche aus nachhaltigem Wildfang und aus der Bretagne: Hummer, Langusten und Krebse • aus Frankreich und Irland: Austern – Fines de Claire oder Irische Steinaustern • aus Schottland: Loch Duart Label Rouge Lachs – in Sashimi Qualität, handverarbeitet und geräuchert • aus Norwegen: Klassiker wie Seelachs, Kabeljau, Rotbarsch und Scholle (Wildfang MSC) • aus Kanada: frisches Jacobsmuschelfleisch

Exklusive Feinkost! Wir bieten Ihnen stets frisch zubereitete Salate und Fischplatten mit Räucherfisch. Lassen Sie sich beraten! Wir nehmen uns gerne Zeit für Sie, denn die Familie Bussmeyer, wie auch die engagierten Mitarbeiter sind mit Begeisterung und Spaß an der Sache für Sie da. Leckerer Imbiss! Probieren Sie doch mal: unsere Bratheringe und Rollmöpse sind selbstgemacht und eines unserer Markenzeichen. Oder wie wäre es mit einem frisch belegten Fischbrötchen? Den Backfisch gibt es wahlweise mit Remoulade oder Knoblauchsauce. Übrigens: unsere Frischfisch-Spezialitäten machen sich auch ganz besonders gut auf dem Grill!

Bis bald an unserem Stand! Ihre Familie Bussmeyer und Mitarbeiter Unsere Marktzeiten: Mittwochs: von 07:00 bis 14:30 in Münster Domplatz Donnerstags: von 07:30 bis 12:30 in Telgte Freitags: von 07:00 bis 12:00 in Hiltrup, parallel von 07:00 bis13:00 in Burgsteinfurt von 14:00 bis 18:00 in Roxel, parallel von 14:00 bis 18:00 in Rheine Emstorplatz Samstags: von 07:00 bis 14:30 in Münster Domplatz, parallel von 8:00 bis 14:00 Blumen Dahlmann

31


HERBSTZEIT = WILDZEIT!

MARKTPLAN

18

GEFLÜGEL-, LAMM- UND WILDSPEZIALITÄTEN FRENSTER MÜHLENSTR. 43 · 48727 BILLERBECK

Zur Jadgsaison! Aus heimischer Jagd bekommen wir von uns bekannten Jägern Reh, Hirsch und Wildschwein in BioQualität geliefert. Sie bekommen es bei uns bratfertig zubereitet – mehr Bio geht nicht! Herbstlich genießen! Zur Jahreszeit passend haben wir für Sie aber auch Enten, Ententeile sowie Kaninchen und Kaninchenteile im Sortiment. Ganzjährig zu haben! Geflügel und Lamm schmecken zu jeder Jahreszeit. Sie bekommen bei uns diverse Geflügel- und Lammspezialitäten immer frisch und in Top-Qualität.

GEFLÜGEL-, LAMM- UND WILDSPEZIALITÄTEN FRENSTER

HERBSTLICHE SCHMANKERL VON DEN BERGEN!

MARKTPLAN

16

DIE TIROLERIN · RITA WESTHOFF MECKLENBURGER STR. 23 · 48147 MÜNSTER

Zeit für Genuss! Der Sommer neigt sich dem Ende zu und somit haben die herzhaften Schmankerl wieder Saison.

Steinpilzkäse. Seine feine Würze und das schöne Pilzaroma machen ihn zu einem herbstlichen Genuss.

Zeit für Herzhaftes! Kaminwurz‘n, Jausenwicht‘l und Tiroler Speck munden in der kühleren Jahreszeit wieder richtig gut. Man schmeckt darin förmlich die frischen Kräuter der saftigen Almwiesen.

Zeit zum Probieren! Kommen Sie vorbei, schmecken und riechen Sie.

Zeit für was Besonderes! Ein Saisonschmankerl ist der nach Wald und Moos duftende

Ihre Tirolerin vom Wochenmarkt Münster Rita Westhoff

Für die schnelle Küche offerieren wir Ihnen bratfertige Pfannengerichte mit frischem Gemüse oder auch herzhaft gefüllte Braten.

GESUNDER GENUSS AUS DER REGION!

MARKTPLAN

29

NABU STADTVERBAND MÜNSTER · ZUMSANDESTRASSE 15 · 48145 MÜNSTER · E-MAIL: STREUOBST@MUENSTER.DE

Jeder Apfel hat seine Zeit! Viele der am NABU-Stand angebotenen Äpfel sind Lokalsorten. Sie werden zu unterschiedlichen Zeiten geerntet und man unterscheidet dann zwischen Pflück- und Genussreife. Man kann grundsätzlich sagen, dass je später die Sorte pflückreif ist, umso länger muss der Apfel lagern, bis er richtig gut schmeckt. Das variiert allerdings auch von Jahr zu Jahr, denn wenn die Blüte je nach Witterung später stattfindet, kann auch erst spät geerntet werden. Der Weiße Klarapfel, unser frühester Apfel im Münsterland, schmeckt am besten direkt vom Baum und ist nur wenige Tage mit Genuss zu essen. Er wird sehr schnell mehlig. Schöner aus Wiedenbrück: Pflückreife ab Mitte September, Genussreife nur wenige Wochen nach Ernte Dülmener Rose: Pflückreife von Mitte bis Ende September, Genussreife von am 7. Oktober September bis November Goldparmäne: Pflückreife ab Mitte ist Münsterländer September, Genussreife ab Oktober bei guter Lagerung bis Februar Apfeltag auf dem Harberts Renette: Pflückreife ab Hof Schulze Mitte Oktober, Genussreife von Oktober bis Dezember Buschhof

32

Schöner von Boskoop: Pflückreife von Mitte bis Ende Oktober, Genussreife von November bis April Weißer Winterglockenapfel: Pflückreife Ende Oktober, Genussreife von Dezember bis April/Mai Große Sortenvielfalt! Im Münsterland ist jetzt aber auch Erntezeit für Birnen, Pflaumen, Zwetschgen, Quitten, Maronen, Walnüsse und Mispeln. Die geernteten Früchte werden von uns direkt zu Säften, Fruchtaufstrichen, Trockenobst oder auch Apfelbrand verarbeitet. Naturschutz, der richtig lecker schmeckt!


AROMATISCH-LECKER-RICHTIG GUT!

MARKTPLAN

313

BAUERNHOF HOLKENBRINK · LEHMBROCK 19 · 48346 OSTBEVERN

MEIN LIEBSLINGSESSEN IN DIESEM HERBST: „SCHWEIZER RÖSTI“ Zutaten:

• 1 kg mehlig kochende Pellkartoffeln (z.B. „Freya“, „Hela“ oder „Augusta“) • 1 Zwiebel

• Salz • 60 g Butter

Zubereitung:

BAUERNHOF HOLKENBRINK Kartoffeln in Bestform! Ja - richtig gelesen! Unsere Kartoffeln vom eigenen Sandboden, nitratarm erzeugt, ohne Zusatzstoffe und nach der Ernte unbehandelt, sind uns gut gelungen: Die viele Sonne wochenlang gratis und das Wasser aus eigenen Brunnen, über viele Male nachts verteilt (der Bauer hat wenig geschlafen), haben die Kartoffeln ganz schön verwöhnt und damit sind sie richtig lecker geworden. Ein Jahrgang, wie ich ihn selten erlebt habe! Darum wünsche ich Ihnen viel Freude beim Ausprobieren von über 20 verschiedenen Sorten !

Die Kartoffeln (nicht zu weich gekocht) pellen und auskühlen lassen. Am besten erst am nächsten Tag weiterverarbeiten. Dazu die Kartoffel auf einer groben Reibe (in der Schweiz gibt es extra RöstiRaffeln) oder mit der Maschine in Stifte hobeln, salzen und mit der in kleine Würfel geschnittenen Zwiebel vermischen. Die Hälfte der Butter in einer Pfanne erhitzen, die Kartoffelstreifen einfüllen und mit einem großen Löffel etwas zusammendrücken. Die Rösti so lange braten, bis die Unterseite goldbraun ist. Auf den Pfannendeckel oder einen großen Teller gleiten lassen, die restliche Butter erhitzen und die Rösti von der anderen Seite braten.

Bis bald am Kartoffelstand! Ihr Peter Holkenbrink

DEFTIG UND GUT!

Variation: mit angebratenen Speckwürfeln vermengt als „Bauernrösti“

Mit Scheiben vom Räucherlachs oder Forellenfilets, Meerrettichsahne und Preiselbeeren sind Rösti auch eine hervorragende Vorspeise. Als Hauptgericht lassen sich Schweizer Röstis wunderbar mit Apfelmus oder –kompott kombinieren. Auch zu Schweinefilet, Steaks oder Wild sowie Pilzgerichten passt Schweizer Rösti wunderbar.

Guten Appetit!

MARKTPLAN

108

LANDFLEISCHEREI BEERMANN · ALTE POSTSTRASSE 6 · 49196 BAD LAER

Unser Betrieb: Seit mehr als 60 Jahren ist der Name Beermann ein Garant für qualitativ hochwertige Fleischereiprodukte. Beste Qualität ist unsere Devise! Unsere Produkte: Fleisch- und Wurstwaren, hergestellt nach überlieferter, traditioneller Verarbeitung durch qualifizierte Fachkräfte. Das artgerecht gehaltene Schlachtvieh beziehen wir von benachbarten Höfen, deren Landwirte wir persönlich kennen. Unsere Empfehlung: Oktoberfest-Spezialitäten! Ob Kalbsbraten, Kassler, Schweinshaxe, Spanferkel, Weißwurst, Leberkäse, Bratwurst nach Nürnberger Art... wir halten verschiedene Spezialitäten für Ihr persönliches Oktoberfest bereit. Passend zur Jahreszeit gibt es nun wieder unsere hausgemachten, Wurst- und herzhaften Leckereien, wie Stopsel, Töttchen, Wurste- und Leberbrot. Fleisch-verkäufer/innen Freuen Sie sich auch auf helle und für unsere Wochenmarktdunkle Wellwurst und Pinkel nach stände in Teil- oder Oldenburger Art.

Der Herbst wird deftig!

Vollzeit gesucht!

33


Katalog bestellen 0800/0701200 oder www.maas-natur.de

Ökologische Mode - fair produziert

Direkt einkaufen im Laden Münster | Windthorststraße 31 | Mo-Fr 10 - 19 h | Sa 10 - 18 h

34


Fest Apfel

Ein für den

Am 7. Oktober wird auf dem Bioland Hofgut Schulze-Buschhoff in Handorf der 11. Münsterländer Apfeltag gefeiert. Sie sind herzlich eingeladen, sich über das Thema „Apfel“ ausführlich zu informieren. Freunde der Landwirtschaft kommen rund um das Hofgelände voll auf ihre Kosten. TEXT: ELISABETH VOLLMER

D

ie Steinkäuze sind wieder da! Zumindest hat sich ihre Population erfreulich erhöht – das ist gut, denn Steinkäuze gelten als die Leitart der heimischen Streuobstwiesen. Durch das Engagement der Mitarbeiter des NABU, die sich um den Erhalt und die Bewirtschaftung der hiesigen Streuobstwiesen sowie das Bereitstellen von Nisthilfen kümmern, hat dieser typische Wiesenbewohner wieder ausreichenden Lebensraum. Die Größe der Steinkauzpopulationen zeigt die ökologische Wertigkeit einer Streuobstwiese: Es gibt hier eine große Artenvielfalt, denn Streuobstwiesen sind ein wichtiges Biotop und bieten Lebensraum für viele Tier- und Pflanzenarten. Neben diversen Insekten und Spinnen, tummeln sich hier auch Frösche, verschiedene Mäusearten und natürlich viele Vögel. Oben in den Hochstammbäumen reifen die leckeren Früchte heran. Karin Rietman, Diplom-Landschaftsökologin und einzige hauptamtliche Mitarbeiter des NABU Münster, und ihre Helfer pflücken zur Erntezeit Kirschen, Birnen, Mirabellen, Pflaumen, Renekloden, Maronen, Mispeln und Walnüsse. Und natürlich Äpfel: Dülmener Rose, Pfannkuchenapfel, Goldparmäne, graue Herbstoder rote Sternrenette, das sind Namen der alten Apfelsorten, die auf den Streu-

obstwiesen des Münsterlandes wachsen. Oft handelt es sich hierbei um Lokalsorten mit räumlich begrenzter Ausbreitung. Sie schmecken nach Kindheit, nach Sehnsucht oder nach Ferien auf dem Bauernhof. Anders als die Supermarktäpfel wie Granny Smith oder Golden Delicious, die auf riesigen Apfelplantagen genormt gezüchtet werden, kommen diese ungespritzten Äpfel aus unserer Region. Frisch gepflückt werden sie hier auf den Wochenmarkt am NABU-Stand von Karin Rietman verkauft. Sie ist bestens mit der Pomologie vertraut und kann Ihnen viele Fragen zu den alten Apfelsorten der Streuobstwiesen beantworten. Aber auch Informationen zu Obstgehölzen, deren Veredelung und zum Pflanzenschutz werden Sie von ihr bekommen. Am Sonntag, den 7. Oktober wird der 11. Münsterländer Apfeltag gefeiert – und zwar auf dem Handorfer Bioland Hofgut Schulze Buschhof, der übrigens auch mittwochs und samstags mit einem großen Stand (Ökullus) auf dem Wochenmarkt vertreten ist. Beim Hoffest kann man beim NABU das Streuobstwiesen-Thema vertiefen oder auch die Sorte der eigenen Äpfel bestimmen lassen (5-10 Äpfel pro Sorte müssen dazu mitgebracht werden). Wer sich für Landwirtschaft interessiert kann sich aber auch auf dem Hof Schulze Buschhof um-

schauen, beispielsweise bei einer Treckerfahrt über die Gemüsefelder oder bei einer Besichtigung der mobilen Hühnerställe. Für Lauf- und Radelfreunde findet zum ersten mal der „Ökullus-Lauf“ statt: auf 21 abwechslungsreichen Kilometern kann man die schöne Landschaft in Münsters Osten genießen. Andere Händler des Wochenmarkts geben sich derweil ein Stelldichein um für das kulinarische Wohl zu sorgen; so gibt es Kuchen und frisches Brot aus dem Steinbackofen von Ciberia, Käsespezialitäten von Scellebelle und leckeren Kaffee von Dieks. •

Apfeltag 11.Münsterländer

Wann?

am 7. Oktober 2018

Wo?

auf dem Hof Schulze Buschhoff Am Handorfer Bahnhof 2 48157 Münster 35


Eine kleine

ZEITREISE

Unruhige Zeiten

rund um den Domplatz

Nicolaus Antonius Lepping († 1836), Kaplan an St. Lamberti, hat als Zeitzeuge in den Jahren 1789 bis 1833 ein Tagebuch geführt. Neben Wetterereignissen, Unglücksfällen hat er auch die politischen Veränderungen jener Jahre eindrucksvoll beschrieben.

Z

u Beginn des 19. Jahrhunderts erlebt die münstersche Bürgerschaft unruhige Zeiten. Nach den Fürstbischöfen mit ihrem Sitz am Domplatz haben neue Herren das Sagen. Die Jahre sind gekennzeichnet von heftigen politischen Umbrüchen. Nach dem Ende der jahrhundertelangen Herrschaft der Fürstbischöfe im Jahre 1801 regieren zunächst die Preußen, danach die Franzosen und dann ab 1815 wieder die Preußen. 36

Münster beherbergt seit dem Ende des 18. Jahrhunderts eine Vielzahl emigrierter Priester darunter ein Kardinal – und Mönche und Nonnen aus Frankreich. Soldaten verschiedener Nationen machen Station in Münster. Viele Kriegsverstümmelte kommen zum Sterben oder zur Genesung in unsere Stadt. Epidemien suchen die Bevölkerung heim. Die Friedhöfe (Kirchhöfe) werden in die inneren Stadtgräben am Hörstertor und am Buddenturm verlegt.

Von 1801 bis 1820 ist der bischöfliche Stuhl verwaist. Kirchen und Klöster werden geschlossen und Ordensgemeinschaften aufgelöst. In diesen Jahren findet die Säkularisierung ihren Höhepunkt. Junge Männer werden als Soldaten eingezogen. Entziehen sie sich dieser Pflicht, werden die Eltern mit Arrest oder gar Exekution bestraft. Im Herbst kann ein Komet über 4 Monate mit bloßem Auge beobachtet werden. In dieser Zeit sterben viele Menschen an der Roten Ruhr. Das Totengeläut wird eingestellt, um die Kranken nicht zu beunruhigen. Ebenfalls unterbleibt das übliche Schellen bei der Austeilung der Kommunion an Sterbende. Auch dies geschieht in jenen Tagen: Ein junger Mann steigt


in die Überwasserkirche ein und bestiehlt das Gnadenbild der göttlichen Mutter. Ende 1811 erlässt Napoleon ein Dekret zur Schließung von Kirchen und Klöstern. Es tritt Anfang Januar 1812 in Kraft. 23 kirchlichen Gebäude in Münster werden geräumt, sakrale Geräte und Einrichtungen kommen zum Verkauf. Den Priestern und Ordensleuten ist der Zutritt zu Kirchen und Klöstern untersagt. Viele Geistliche aus Ahlen, Warendorf und anderen Orten des Münsterlandes gelten als Ausländer und müssen Münster verlassen. Die Jakobikirche auf dem Domplatz wird meistbietend verkauft mit der Bedingung des Abrisses, der auch erfolgt. Auch der Abriss von Innenstadtkirchen wird erwogen, unter anderem der Abbruch der Lambertikirche und der Aegidiikirche. Auf dem Lambertikirchplatz ist die Aufstellung eines Napoleondenkmal geplant. Der Platz soll künftig den Namen Napoleonplatz erhalten. Diese Pläne werden Gott sei Dank nicht realisiert. Etliche Kirchen und Klöster werden in Pferdeställe, Militärdepots oder Kasernen ,umfunktioniert'. Eine Guillotine befindet sich auf dem Domhof (heute Domplatz), und es wird mit ihr gerichtet.

Soldaten exerzieren an Sonn- und Feiertagen auch während der Gottesdienste auf dem Domhof. Für den Zeitzeugen Lepping ist dies persönlich besonders erschütternd, weil der Domhof vormals ein Ort des Friedens war, an dem kein Soldat sein Bajonett aufstecken durfte. Der Handel von Waren ist stark eingeschränkt und unterliegt strengen Auflagen der französischen Verwaltung. Mit den verlorenen Feldzügen der Franzosen endete auch die napoleonische Herrschaft. 1814 bis 1815 fand der Wiener Kongress statt. Westfalen wurde Provinz des Königreichs Preußen mit Münster als Hauptstadt. Es folgten Jahre der Neuordnung und Konsolidierung.

Bauernmarktfest

Schlusswort Ich habe mich bei Leppings detailreicher Beschreibung auf einige wenige Aussagen beschränkt. Dennoch dürften die äußerst schwierigen Lebensumstände der Menschen während der Besetzung erkennbar werden. Die Säkularisierung, die Trennung Kirche und Staat, bedeutete auch eine Zäsur, einen tiefgreifenden Umbruch im über Jahrhunderte religiös geprägten Leben der Münsteraner und der Münsterländer. •

Jahre Ökologischer Bauernmarkt

Text und Idee: Henning Stoffers Quellen: Nicolaus Antonius Lepping: Mittheilungen aus einer kurzgefassten Chronik - Regensberg 1883 Heinrich Geisberg: Kurze Chronik der Stadt Münster - Regensberg 1889Ausschnitt Alerdinckplan: Vermessungs- und Katasteramtes der Stadt Münster vom 8.5.2015, Kontrollnummer 6222.284.15 Abbildungen: Archiv Henning Stoffers

Freitag, 14. Sept. 2018 12 - 18 Uhr | Domplatz Münster Essen | Trinken | Klönen | Probieren | Mitmachen Informieren | Genießen | Aktionen für Kinder Ökologischer Bauernmarkt Münster e.V. www.oekomarkt-ms.de 37


Immer in der Nähe:

Stadtteilmärkte in Münster

Die Stadtteilmärkte in Münster

Mauritz West – Marktstände an der Warendor fer Strasse

kleiner Wochenmarkt in Coerde

Wo auch immer in Münster Sie wohnen, irgendwo ist ein Wochenmarkt in erreichbarer Nähe. Es gibt ganz kleine Märkte mit oft nur 4 oder 5 Wagen, wie beispielsweise an der Warendorfer Strasse oder in Gremmendorf, aber auch richtig große, wie der Hiltruper Markt mit 27 Ständen oder der Geistmarkt mit 20 Ständen. Wer es also mal nicht in die Innenstadt schafft, ist auch hier bestens mit regionalen und saisonalen Waren versorgt. •

Wolbecker Str./Margaretenkirche

Einkaufsmöglichkeiten am Gremmendorfer Weg

Markt im Schatten von St. Pantaleon, Roxel

Ort/Ortsteil

Zeiten

Domplatz

mittwochs und samstags 7.00 - 14.30 Uhr

Domplatz

freitags 12.00 - 18.00 Uhr

Aegidiimarkt

freitags 13.30 - 18.30 Uhr

Geiststr./ Sentmaringer Weg

mittwochs und samstags April bis Okt. 7.00 - 12.30 Uhr Nov. bis März 8.00 - 12.30 Uhr

Hubertiplatz

mittwochs und samstags April bis Okt. 7.00 - 13.30 Uhr Nov. bis März 8.00 - 13.30 Uhr

Warendorfer Straße/Oststraße

dienstags und freitags 7.00 - 13.00 Uhr

Wolbecker Str./Margaretenkirche

freitags 7.30 –12.30 Uhr

Albachten: Dülmener Str./Rottkamp

donnerstags 14.00 - 18.00 Uhr

Angelmodde West: Clemens-August-Platz 11

donnerstags 8.00 - 13.00 Uhr

Angelmodde Dorf: Haus Angelmodde

samstags 8.00 - 12.00 Uhr

Coerde: Hamannplatz

donnerstags 13.30 - 18.30 Uhr

Gievenbeck: Rüschhausweg/ Ortsmitte

donnerstags 14.00 - 18.00 Uhr

Gremmendorf: Gremmendorfer Weg

freitags 13.30 - 18.30 Uhr

Handorf: Hugo-Pottebaum-Platz

dienstags 13.30 - 18.30 Uhr

Hiltrup: Moränenstr./Parkplatz

freitags 7.30 - 12.30 Uhr

Kinderhaus: Idenbrockplatz

donnerstags 7.30 - 12.30 Uhr

Nienberge: Kirchplatz

freitags 8.00 - 13.00 Uhr

Roxel: Pantaleonplatz

freitags 13.30 - 18.00 Uhr

Wolbeck: Hiltruper Straße

mittwochs 15.00 - 18.00 Uhr

Fällt der Markttag auf einen Feiertag, finden die Wochenmärkte in der Regel am Tage vorher statt.

Geiststr./ Sentmaringer Weg 38


Ihr 360o Eventausstatter

Eventzelte

Event-Equipment

Eventplanung

Personalservice

Locations

Getränkeservice

Der

Herbst wird bunt mit www.Lappe-Event.de


Markt am Dom Herbst 2018  

Markt am Dom, Ausgabe Herbst 2018

Markt am Dom Herbst 2018  

Markt am Dom, Ausgabe Herbst 2018

Advertisement