__MAIN_TEXT__
feature-image

Page 1

Ausgabe 5 / 2018 Gratis für Sie!

Das Bad Homburg Magazin

Der besondere

Kick Bad Homburg swingt und jazzt Schauspielstars lesen Klassiker

www.louise-magazin.de


KURPARK BAD HOMBURG Saisoneröffnung Sonntag 6. Mai 2018 ab 11 Uhr

Kurkonzerte, Brunnenmädchen, „Historische Persönlichkeiten“ im Kurpark erleben, Walkacts, Wassercafé „Schönes Wasser” …


Editorial

Liebe Leserinnen und Leser, Bad Homburg gründet seinen Ruf bei Sportfreunden traditionell auf Tennis und Golf. Englische Kurgäste brachten beide Beschäftigungen im 19. Jahrhundert von der Insel mit zu uns. Inzwischen ist die Stadt auch anerkannt im Handball, Basketball, Tischtennis und anderen populären Sportarten. Doch American Football? Baseball? Karate? In der Sportstadt Bad Homburg gehen nicht einmal wenige Aktive auch ausgefallenen Leibesübungen nach. Einige von ihnen tun das sogar sehr erfolgreich. Wer sich auf welchen exotischen Spielfeldern tummelt, lesen Sie in dieser LOUISe. Große Dinge werfen ihre Schatten voraus. Das Poesie- und Literaturfestival

lockt zwar erst im Juni. Doch wenn Sie dabei sein wollen, sichern Sie sich Karten am besten schon im Mai. Denn die beliebten Lesungen sind schnell ausverkauft. Das Programm finden Sie in diesem Heft. Natürlich berichtet LOUISe. auch für Mai über weitere Höhepunkte im Kulturkalender: Swinging Castle, Konzerte im Speicher, zwei Ausstellungen im Kulturzentrum Englische Kirche und vieles mehr. Und wer es dann doch eher kurstädtisch traditionell mag, der kommt zur Saisoneröffnung im Kurpark am ersten Maiwochenende.

Was Sie auch unternehmen, viel Freude dabei wünscht Ihnen

Herzlichst, Ihr Oberbürgermeister

Alexander W. Hetjes


Inhalt

Kinder musizieren im Kulturkreis Taunus-Rhein-Main

Eckhard Gehrmann in der Galerie Artlantis

30

ed i t o r i a l

Galerie Artlantis: Eckhard Gehrmann und Urmar Herrmann 30 Galerie Artlantis: Begegnung – S t a d t g es p r ä c h Dorothee Ditzen & Myeong-Ja Zimmerer 6 Der besondere Kick 31 StadtBibliothek: Bilder und Zeichnungen von Klaus Tinkel S Pe c i a l 31 Römerkastell Saalburg: Rom lebt! und wir mittendrin! 10 9. Poesie-&LiterturFestival 31 Central-Garage: 101 Jahre BMW, 13 Hölderlinpreis für Daniel Kehlmann eine historische Autoschau 14 Jazz-Festival „Swinging Castle“ 32 Horex Museum: Historische Tankstellen und Zapfsäulen – Tim Hölscher Konzerte 32 Horex Museum: Sammlung Richard Berger 18 Schlosskonzerte: Orchester trifft Violine und Klavier 33 Kirdorfer Heimatmuseum: Kirdorfer Geschichte 19 Schlosskirche: Orgelmatinee und Geschichten – aus 1125 Jahren 19 Gedächtniskirche: Orgelnacht 33 Heimatstube Ober-Erlenbach: Unter Pflaster, Putz und 20 Erlöserkirche: Bachkantate zum Mitsingen Dielenbrettern verborgen 20 Kulturkreis Taunus-Rhein-Main: 33 Museum im Kitzenhof: Künstler sehen Gonzenheim Kinder und Jugendliche musizieren

21 Erlöserkirche: Gospelkonzert 22 Kurkonzerte

Bühne

23

Jetzt Abonnements für das Theater sichern!

26 27 27 28 28

S p e i c he r

Gaby Moreno – Latin Jazz & Folk Special: Philipp Fankhauser-Quintett – Blues R & B Kinga Glyk – Jazz

V E RAN S TALT U NG E N Der Mai im Überblick

Auss t e l l u n g e n

Englische Kirche: Zeitlos – Susanne Binsack Englische Kirche: Zwischen Figuration und Abstraktion – Veit Hofmann 29 Museum im Gotischen Haus: Historische Tasteninstrumente

34 34 36 36

M i t t e n i n B a d H o mbu r g

Radklassiker „Eschborn-Frankfurt“ Saisoneröffnung im Kurpark Weinfest Bad Homburg Benefizrallye „Weißer Turm Klassik“

37 B a d H o mbu r g e n t de c ke n 40

Y o u n g L o u i se

Erlöserkirche: Orgelkonzert für Kinder – Der Karneval der Tier 40 Kasperles Schlossparkspiele 41 Veranstaltungen für Kinder 44 Jugendkulturtreff e-werk

45

46

Spielbank

Das Programm im Mai

l a n d g r a f e n s c h l o ss

Rosenpoesie in Goethes Ruh


© Kinga

inhalt

Kinga Glyk im Speicher

„Kalif Storch“ im e-werk

46 46 46 46 46 47 47

Ch a p e a u !

Endlich Frühling! Vom Wert der Freundschaft Eliza, Fritz und die Gärten Homburgs First Ladys Mal was anderes Internationaler Museumstag Von Kraut und Rüben und tollen Hechten

R ö me r k a s t e l l S a a l bu r g

48 48 48 49

Altertum für Ältere Führung rund um die Saalburg Culinaria – Antike Esskultur Kulinarische Führung am Abend

d i es u n d d a s

50

55

Kleeblatt-Hutnadel im Etui

58 K i n o & K l a ss i k i m

K u r t he a t e r

F i t u n d g esu n d

59 59

Kur-Royal Day Spa: Angebote im Mai Kur-Royal Aktiv

F ü r s i e g e l ese n

R ä t se l

60 62

„Jahre später“ von Angelika Klüssendorf

Wer wird gesucht?

GartenRheinMain: Die Gartenanlagen von 62 Impressum Schloss Peterhof 50 Führung: Reimers Garten in der Azaleen-Pracht 50 Stadtarchiv: Ortsgeschichtliche Wanderung 51 Veranstaltungen der VHS 51 Wildkräuter-Wanderung: Apotheke Natur Gerne kündigen wir auch 52 Geschichtsverein: Neues zu Landrat Ihre Veranstaltungen in LOUISe an, Ernst Ritter von Marx liebe Leserinnen und Leser. 52 StadtBibliothek: Damit es Oma gut geht Beachten Sie aber bitte, dass wir jeden 53 Filmclub Taunus: Yunnan – 5. eines Monats Redaktionsschluss der Südwesten Chinas mit Lijiang für die Ausgabe des folgenden Monats haben. 53 Stadtarchiv: Vom Froschkönig zu Dostojewski LOUISe erscheint jeweils am letzten 53 Schlosspark/Sinclair-Haus: Atelier im Grünen Donnerstag im Monat als gedruckte 54 Lesung: Die vierte Romanze Ausgabe sowie als Online-Ausgabe 54 Flohmarkt auf der Schlossgarage 55 Anmeldungen für Flohmarktstand unter www.louise-magazin.de. 56 Hessenpark Ihre LOUISe-Redaktion 57 Äppelwoitheater


© Baseball-Verein Hornets

S t a d t g es p r ä c h

Der besondere

Kick

Wissen Sie, liebe Leserinnen und Leser, was ein Pitcher, Batter oder Catcher ist? Es handelt sich um die Spieler mit unterschiedlichen Aufgaben auf dem Baseball- und Softballfeld: Werfer, Schlagmann und Fänger. Weit davon entfernt, Ihnen die Spielregeln erklären zu wollen – was an dieser Stelle wenig Sinn macht und Sie sicher eher verwirren, denn aufklären würde –, möchten wir Ihnen diesen Sport doch ein wenig vorstellen, weil er auch in Bad Homburg betrieben wird und seine Anhänger hat. Wie im Übrigen andere ausgefallene Sportarten auch, denen wir hier diesmal unsere Aufmerksamkeit widmen.

6 | Louise 5 / 2018


S t a d t g es p r ä c h

Die Hornissen – Baseballverein Hornets Für nicht anglophile Zuschauer scheint das Regelwerk des Baseballs ein Buch mit sieben Siegeln zu sein, aber Roland Spitzegger macht Mut: „Ein paar Grundregeln reichen aus und die zu lernen, geht relativ rasch.“ Natürlich begreift man sie besser, wenn ein Kenner sie während eines Spiels erklärt. „Es findet sich immer jemand, der das übernimmt. Man kann am Catering-Stand danach fragen“, so der Präsident der Hornets. Seine Heimat hat der Verein im Sportzentrum Nordwest. Dort wurde für ihn vor gut zehn Jahren der „Taunus Baseballpark“ gebaut.

Hwal Moo Do – Budokan Bad Homburg

Die Bad Homburger Baseballer sind inzwischen selbst auf ihren eigenen Nachwuchs angewiesen, weil sie im vergangenen Jahr einen schweren Rückschlag erlitten: Die 1. Herren stiegen aus der 1. Bundesliga ab und einige Spieler verließen den Verein. „Wir haben uns jetzt neu orientiert“, sagt Roland Spitzegger mit Blick auf junge Aktive. „Wir starten den Angriff zum Wiederaufstieg in die 1. Liga, legen ihn aber auf ein paar Jahre an.“

Eigentlich wolle man keine Werbung machen, weil Kampfsportarten nicht mehr jedermanns Sache seien, gibt sich Norbert Hofer zurückhaltend. Hofer, selbst früher Deutscher Meister im Karate, ist Vorsitzender des Budokan Bad Homburg, des ersten Karate-Vereins in Deutschland, mit dem auch einst Rockstar Elvis Presley trainierte. Das – friedliche – Budokan-Motto lautet „Ein nicht gekämpfter Kampf ist ein gewonnener Kampf “. Im Mittelpunkt steht ohne Zweifel der Sport. Er fordert Ausdauer, Schnelligkeit, Koordination und Athletik. Karate wird in vielen Variationen praktiziert, zum Beispiel als Hwal Moo Do, auch als Hapkido bezeichnet. Rund 60 Mitglieder des Budokan, darunter auch Frauen, trainieren die aus Korea stammende Kampfkunst, die sich durch eine Vielzahl an Techniken auszeichnet. Zwischen 200 und 300 sind es, so Norbert Hofer. Mit ihnen wird der Angriff des Gegners vornehmlich kreisförmig und fließend umgelenkt und neutralisiert. Die Schlagtechniken werden ohne Trefferwirkung praktiziert, was ein hohes Maß an Selbstbeherrschung erfordert. Und Achtung vor dem Gegner. Deshalb trägt Karate-Training zur Entwicklung der Persönlichkeit bei. „Karate und Kinder geht dagegen nicht“, vertritt Norbert Hofer allerdings die Meinung. Deshalb fördert er auch nur kindgerechte Kurse für Haltung und Bewegungsabläufe und die Kinder müssen sich vorstellen, um zu sehen, ob sie reif genug sind für den Sport.

www.hornets-baseball.de

www.budokan-hg.de

Vor 25 Jahren gegründet, zählen die „Hornissen“ heute rund 200 Mitglieder – und legen den Focus stark auf den Nachwuchs. Sicher, gegen Fußball komme man nur schwer an, räumt Roland Spitzegger ein. Man biete AGs in den Schulen an und der eine Freund sagt es dem anderen. So werde Baseball immer beliebter. „Wenn jemand einmal den Ball getroffen hat, ist er so fasziniert, dass er dabei bleibt.“ Für die weitere Ausbildung von jungen Talenten gründeten die Hornets 2016 die „Taunus Baseball Academy“, die Training mit ausgewählten Coaches und Trainern, erfahrenen Spielern und auch erfolgreichen USSpielern anbietet.

Louise 5 / 2018 |

7


© Carsten Wolf

© Felice Brandi, HTG

S t a d t g es p r ä c h

Iaido – Schwertkampf bei der HTG

Die Wächter – American Football Sentinels

Die intensive Auseinandersetzung mit sich selbst, die Überwindung des eigenen Ego und das stete Bemühen zur Verbesserung sind auch der Kern des Iaido, der uralten Verteidigungskunst der japanischen Samurai mit dem Schwert. Überraschendes Losschlagen statt ermüdend langer Kämpfe ist ihr Prinzip. Entsprechend beinhaltet jede Übung vier Elemente: Ziehen des Schwertes, Schnitt, Schwert reinigen und Schwert wegstecken. Das alles soll blitzschnell und mit Eleganz vor sich gehen, wobei sich von selbst versteht, dass stumpfe Übungsschwerter verwendet werden. Die höchste Graduierungsstufe ist der 9. Dan. Nur ein paar sehr alte Herren in Japan seien mit ihm ausgezeichnet, erzählt Felice Brandi, Leiter der HTGAbteilung Iaido und Träger des 4. Dan. Die höchste Graduierung in Deutschland sei der 7. Dan, getragen von einer Frau aus dem nahen Steinbach.

Er kam nach Deutschland, um Football zu spielen. Nach einer Saison wollte der Profi nach Amerika zurückkehren. „Das ist jetzt fünf Jahre her“, grinst Timothy Miscovich. Hype in Homburg statt Heimat. Timothy Miscovich gründete nämlich 2015 zusammen mit Maximilian Schwarz und Bernd Kaffenberger den American Football-Club „Sentinels“ und knüpfte damit an zwanzig Jahre zurückliegende, aber nicht vergessene Zeiten an. Damals sorgten die Homburger „Falken“ für Furore, nicht zuletzt, weil sie einmal sogar die Play-Offs um den German Bowl erreichten. Nun also die „Sentinels“, die „Wächter“. Auch sie haben schon über 1000 Zuschauer bei ihren Heimspielen im Sportzentrum Nordwest. Die versucht Timothy Miscovich, möglichst genauso aufzuziehen, wie sie in Amerika ablaufen: Mit viel Programm drum herum, so dass ganze Familien sonntags ins Stadion ziehen. Dazu gehören unter anderem Live-Musik, Hüpfburg, Bull-Riding, Kinderschminken, Essen und Trinken, und die berühmten Cheerleaders, ca. 30 junge Frauen, die ihre Choreografien in regelmäßigem Training üben, sind selbstverständlich auch dabei. Man müsse schon etwa eineinhalb Stunden vor dem Anpfiff kommen, um alles zu genießen, sagt Timothy Miscovich. Und die Homburger kommen? „Ja klar!“

Knapp zwanzig Männer und Frauen zählt die 2007 gegründete Abteilung der HTG – womit sie schon zu den größeren Iaido-Gruppen in Deutschland gehört. Erst im März richtete man im Feri-Sportpark am Niederstedter Weg die Deutsche Meisterschaft aus, die die heimischen Iaidoka mit zwei Meister- und vier Vizemeistertiteln selbst erfolgreich abschlossen. Wie aber können die in schwarze Hosenröcke und Hemden gekleideten Iaido-Sportler, die jeder für sich allein üben und nicht gegeneinander kämpfen, in den Wettkampf gehen? „Das muss man sich wie eine Kür vorstellen. Jeweils zwei Iaidoka treten gleichzeitig an und die Kampfrichter entscheiden, wer die bessere „Kür“ geliefert hat“, erklärt Felice Brandi. www.homburgerturngemeinde.de/internal/iaido/

Die Zuschauer werden zahlreicher, weil „die Leute langsam die Regeln verstehen“ und das hört der Quarterback an der Lautstärke, mit der einzelne Spielzüge kommentiert werden. Allerdings fördert der Club das Verstehen, indem der Stadionsprecher immer wieder erklärt, was auf dem Spielfeld passiert. Derzeit spielen die „Sentinels“ in der Oberliga Hessen. Das Ziel? „Aufstieg“, lautet die prompte Antwort, „Aufstieg in die Regionalliga“. Wer dabei sein möchte: am 5. und 21. Mai finden die nächsten Heimspiele statt. www.afc-sentinels.com

8 | Louise 5 / 2018


© Billard-Sportverein Bad Homburg

S t a d t g es p r ä c h

Snooker und Carambol – Billard-Sportverein Kontrastprogramm: 26 Mitglieder, wenige Zuschauer, ruhige Atmosphäre, nur das Klicken der Kugeln auf den mit grünem oder blauem Tuch bezogenen Tischen. Im Clubheim in der alten Sattelfabrik in Kirdorf wird nicht das in Kneipen übliche Pool-Billard gespielt, sondern Snooker und Carambol(age). Wer auf Eurosport die Snooker-Übertragungen einschaltet und Mark Selby, Ronnie O’Sullivan, Judd Trump und wie die Queues-Künstler an der Weltspitze alle heißen, beim Versenken der Kugeln verfolgt, kann sich schon kaum der Faszination dieses Sports entziehen. Wie muss es dann erst sein, selbst „die Mischung aus Anforderung an den nach Lösung suchenden Geist und filigraner Motorik“ zu praktizieren? Präsident Joachim Steffen: „Wer einmal infiziert ist, den lässt es nicht mehr los!“ Er selbst hat sich der Carambolage verschrieben, das im Fernsehen seltenst gezeigt wird, obwohl es laut Steffen die am meisten gespielte Billard-Art auf der Welt ist. Im Gegensatz zum Snooker, dessen 15 rote und sechs andersfarbige Bälle in den Taschen versenkt werden müssen, wird Carambolage mit nur drei Bällen gespielt. Alle drei müssen sich bei jedem Stoß berühren, um einen Punkt zu erzielen. Gleichgültig, ob Snooker oder Carambol, das Billard-Spiel „lenkt in höchstem Maße vom Alltag ab“, sagt Joachim Steffen, „es hat etwas Meditatives.“ Der sportliche Aspekt kommt dabei nicht zu kurz. Die Homburger kämpfen ebenfalls um Erfolge. Am hessischen Turnierbetrieb nehmen sie mit einer Oberliga-Mannschaft im Snooker teil sowie im Dreiband, einer Carambol-Variante, bei der die Karambolage über mindestens drei Bande erzielt werden muss. Billard ist ein Sport für jedes Alter. Das älteste Mitglied des Homburger Vereins zählt über 80 Lenze und mehrere Hessenmeister-Titel und könne sich, so der Präsident, überhaupt nicht vorstellen, mit dem

Spielen aufzuhören. „Trostlos“ sehe es dagegen mit jugendlichen Spielern aus. Das Freizeit- und Sport-Angebot sei so vielfältig, dass „es uns in die Ecke schiebt. Wir gehen auch über die Schulen, aber meist geben die Jugendlichen zu schnell auf, weil sehr intensiv trainiert werden muss“, schildert Joachim Steffen die Situation. Vielleicht bringt die nächste Werbeaktion neue Mitglieder (siehe Kasten)!? www.bsv-bad-homburg.de Eva Schweiblmeier

Sonntag, 6. Mai,11.00 bis 16.00 Uhr BSV-Clubheim, Alte Sattelfabrik 4

Deutschland spielt Billard

Tag der offenen Tür Vom Zuschauen am Fernseher zum Selbstspielen am Tisch: Am Finalwochenende der Snooker-WM in Sheffield werden die Aktionstage „Deutschland spielt Billard“ durchgeführt. Auch der BillardSportverein Bad Homburg nimmt daran teil. Interessierte können unter fachkundiger Anleitung die ersten Snooker- oder Carambol-Stöße probieren.

Louise 5 / 2018 |

9


Special

6. bis 16. Juni 2018

9. Bad Homburger Poesie- & LiteraturFestival Das Festival-Programm Sonntag, 3. Juni, 12.00 Uhr, François-Blanc-Spielbank Sonderveranstaltung, Matinee

Hans Sigl erobert als charismatischer „Bergdoktor“ seit zehn Jahren die Herzen der (vor allem weiblichen) Fernsehzuschauer. Nun debütiert der Star aus Österreich in Bad Homburg und sorgt für eine sensationelle „kleine Festivaleröffnung“. Im Ambiente der Spielbank und ihres Großen Spielsaals lässt er die hochdramatische, im Wien der K&K-Zeit spielende Geschichte vom „Spiel im Morgengrauen“ von Arthur Schnitzler lebendig werden.

Foto: Susanne Sigl

Hans Sigl – Spiel im Morgengrauen, Arthur Schnitzler

Mittwoch, 6. Juni, 20.00 Uhr, Kurtheater

Der u.a. als Kriminalhauptkommissar Freddy Schenk im WDR-Tatort bekannte und beliebte Dietmar Bär gestaltet die „Große Festivaleröffnung 2018“. Er liest aus Honoré de Balzacs geheimnisvoller Novelle „Die tödlichen Wünsche – Das Chagrinleder – Der Talisman“, mit der der geniale französische Romancier seinen literarischen Durchbruch feierte. Das Emil Brandqvist-Trio liefert mit Klangmalereien von zerbrechlicher Schönheit den kongenialen Soundtrack zu dieser fantastischen Geschichte.

10 | Louise 5 / 2018

Foto: Picture alliance_ Geisler-Fotopresse

Dietmar Bär – Die tödlichen Wünsche/ Das Chagrinleder, Honoré de Balzac


Special

Die beliebtesten Schauspieler unsere Landes öffnen einmal mehr das Schatzkästlein der Literatur. Wer dabei sein möchte, sollte sich beeilen – es gibt nicht mehr so viele Eintrittskarten. Der Künstlerische Leiter des Festivals, Bernd Hoffmann (workfor-ce. music+media consulting), hat wieder literarische Klassiker herausgesucht, die mit schauspielerischem Können gelesen und mit passender Musik untermalt werden. Auch die Verleihung des Hölderlin-Literaturpreises ist wieder in das Festival eingebunden. Sie

findet zum zweiten Mal in der Schlosskirche statt, während die Lesungen an weiteren Örtlichkeiten von besonderem Charakter zu hören sind. Organisiert wird das Festival von der A.C.T. Artist Agency GmbH in Zusammenarbeit mit der Stadt Bad Homburg und der Kur- und Kongreß-GmbH. Zusammen mit der Taunus Sparkasse als Hauptsponsor unterstützen auch Spielbank Bad Homburg, TaunusZeitung, hr2 Kultur, Steigenberger Bad Homburg und Buchhandlung Supp die Veranstaltungen.

Donnerstag, 7. Juni, 20.00 Uhr, Kurtheater

Konstantin Wecker –Solo, zu zweit

Am Piano: Konstantin Wecker und Jo Barnikel

Foto: Thomas Karsten

Nach seinem Debüt in Bad Homburg im vergangenen Jahr hat Konstantin Wecker ein neues Programm dabei – und seinen Kollegen Jo Barnikel. Bekannte Lieder, neue und alte Gedichte und Texte, Rebellisches und Erfahrungen eines langen Künstlerlebens kommen in „Solo – zu zweit“ zu Wort und Melodie.

Freitag, 8. Juni, 20.00 Uhr, Wintergarten im Kulturbahnhof

Sophie von Kessel – 24 Stunden aus dem Leben einer Frau, Stefan Zweig Foto: Picture alliancedpa

Sophie von Kessel, die in zahlreichen TV- und Filmrollen glänzte, tritt beim Poesiefestival zum ersten Mal auf – mit Stefan Zweigs atmosphärisch dichtem, hochpsychologischem Liebesthriller „24 Stunden aus dem Leben einer Frau“. Dazu passen die eigenwilligen cineastischen Keyboard- und Percussion-Klänge des 23-jährige Nachwuchsstars Vivi Vassileva ganz wunderbar.

Louise 5 / 2018 |

11


Special

Samstag, 9. Juni, 19.30 Uhr, Lokschuppen

Open-Air-Lesung

Max Moor, Schauspieler, Autor und TTT-Moderator, nimmt die Zuhörer mit auf die abenteuerliche Reise von Phileas Fogg und seinem Diener Passepartout. Der Literatur-Klassiker wird vom Jugend-Sinfonie-Orchester Hochtaunus (unter der gewohnten Leitung von Lars Keitel) mit populären Werken von Elgar und RimskiKorsakow bis hin zu großen Filmmusiken begleitet.

Foto: Herbert Schulze

Max Moor – In 80 Tagen um die Welt, Jules Verne

Sonntag, 10. Juni, 17.00 Uhr, Erlöserkirche

Ulrich Noethen liest Tolstois dramatische, ja schicksalhafte Lebensgeschichte des jungen Adligen Kasatzki, der im zaristischen Russland zentrale menschliche und reli-giöse Fragen intensiv durchleben und schließlich als Mönch und Asket beantworten muss. Am Ende wird Kasatzki von Gesellschaft und Kirche ausgestoßen. Der Kam-merchor unter der Leitung von Kantorin Susanne Rohn hüllt die Besucher dazu in klangprächtige russisch-orthodoxe Chorwerke.

Foto: Marion von der Mehden

Ulrich Noethen – Vater Sergius: Die Versuchung des P. Sergeij, Leo Tolstoi

Freitag, 15. Juni, 20.00 Uhr, Kurtheater

Bruno Ganz  – DSCH – Spuren eines Lebens

Bruno Ganz präsentiert ein Programm, das bereits Furore machte, da es die hohe Kunst der Rezitation mit hinreißend musizierten Streichquartettklängen vereint. Er liest aus William T. Vollmanns sprachmächtigem, modernem Epos „Europe Central“, das Krieg und Frieden, Hitler und Stalin, aber auch die Rolle von Kunst und Künstlern unter diktatorischen Regimen thematisiert – und dabei immer wieder auf die zentrale Figur des großen Komponisten Dimitri Schostakowitsch zusteuert. Das junge und bereits international renommierte deutsch-russisch-italienischrumänische Deli-an::Quartett setzt mit einer profunden Auswahl von Schostakowitschs bahnbrechen-den Streichquartetten, Theatersuiten und Filmmusiken den kongenialen musikalischen Kontrapunkt.

12 | Louise 5 / 2018

Foto: Ruth Walz

Musikalische Inszenierung: Delian::Quartett


Special

Sonntag, 10. Juni, 11.00 Uhr, Schlosskirche

Foto: Anja Limbrunner

Verleihung des Friedrich-Hölderlin-Preises

Foto: Vero Bielinski

Noch ein Paukenschlag, mit dem das Poesiefestival zu Ende geht: Open-Air und zu nächtlicher Zeit liest der deutsche Hollywood-Schauspieler Benno Fürmann, umrahmt von spacigen DJ-Soundtracks und einer spektakulären Sound- & Lichtinszenierung, aus George Orwells berühmtem, dystopischem Science-FictionKlassiker „1984“, der, obwohl schon 1949 veröffentlicht, in den letzten Monaten wegen seiner vielen Parallelen zu aktuellen politischen Entwicklungen weltweit wieder zum Buchbestseller avancierte.

Samstag, 1. Dezember, 17.00 Uhr, Erlöserkirche

Sonderveranstaltung

Martina Gedeck – Himmlische Boten: weihnachtliche Texte und Geschichten und Gedichte von Engeln Auch die allseits beliebte weihnachtliche Sonderveranstaltung des Poesiefestivals findet 2018 wieder statt. In der zum 1. Advent kerzenilluminierten Erlöserkirche liest Martina Gedeck „Himmlische Boten: weihnachtliche Texte und Geschichten und Gedichte von Engeln“. Begleitet wird sie vom Kammerchor der Erlöserkirche, der die Lesung mit festlichen Chormusiken, Christmas Carols und Weihnachtsklassikern un-termalt.

Foto: Anikka Bauer

Benno Fürmann – 1984, George Orwell

Foto: Heike Huslage-Koch

Samstag, 16. Juni, 20.30 Uhr, Rotunde-Forum im Landratsamt

Hölderlin-Preis 2018 für Daniel Kehlmann Daniel Kehlmann erhält den mit 20.000 Euro dotierten Bad Homburger Friedrich-Hölderlin-Literaturpreis 2018 für sein Gesamtwerk. Der Förderpreis, der mit 7.500 Euro verbunden ist, geht an die junge Schriftstellerin Alina Herbing. Bekannt wurde Kehlmann vor allem durch seinen Roman „Die Vermessung der Welt“, in dem er das Leben des Naturforschers und Forschungsreisenden Alexander von Humboldt und des Mathematikers und Physikers Carl Friedrich Gauß erzählt. Weitere Werke des 1975 in München geborenen Schriftstellers sind u.a. „Ich und Kaminski“, „Ruhm“ und „Du hättest gehen sollen“. Als jüngstes Buch erschien Ende vergangenen Jahres „Tyll“, in dem der Autor einen altbekannten Schelmen des Mittelalters wieder aufleben lässt, ihn aber in das Panorama des Dreißigjährigen Krieges versetzt. Alina Herbing wuchs in einem kleinen Dorf in Mecklenburg-Vorpommern auf – was ihr Erstlingswerk stark prägte. In „Niemand ist bei den Kälbern“ erzählt die 34-Jährige von den Schrecken des Landlebens, von Alkoholismus, Rassismus und Perspektivlosigkeit. Der Festakt zur Verleihung des Hölderlin-Preises und des Förderpreises findet am Sonntag, 10. Juni, um 11.00 Uhr in der Schlosskirche statt. Eintrittskarten zwischen fünf und zwölf Euro sind bei Tourist Info + Service im Kurhaus, Tel. 06172-178 3710, und bei Palm-Ticket in den LouisenArkaden, Tel. 06172-921736, erhältlich.

Louis Louisee5 / 2018 1 / 2015 |

13


Special

26. Mai bis 3. Juni Schlosskirche

Samstag, 26. Mai, 15.00 Uhr Café Eidings Sonnenterrasse

Baroque meets Jazz

Jazz-Café mit Reimer von Essen

5. Jazz-Festival „Swinging Castle“

Reimer von Essen, Träger des Hessischen Jazzpreises, wird mit Kostproben seines Könnens auf der Klarinette das 5. Bad Homburger Jazz-Festival eröffnen – beim Jazz-Café auf der Sonnenterrasse des Café Eiding. Begleitet wird er am Keyboard von Dominik Dötsch, der die Jazzfreunde bereits im letzten Jahr als Solist glänzend unterhielt. Bei Dauerregen fällt die Veranstaltung aus. Eintritt frei.

Bad Homburg swingt und jazzt wieder: Volker Northoff und „Castle Concerts“ präsentieren in der Fronleichnamswoche in der barocken Schlosskirche international renommierte Spitzenformationen des Jazz und geben auch dem Nachwuchs eine Bühne.

14 | Louise 5 / 2018

Sonntag, 27. Mai, 18.00 Uhr

Jazz Classics: Red Hot Music of the Twenties Das Eröffnungskonzert ist vor allem dem rührigen Clarence Williams aus New Orleans gewidmet: Pianist, Talent-Scout, Komponist und Musik-Verleger, dessen Eigenkompositionen und bluesige Show-Titel manchmal fast kammermusikalisch anmuten. Erinnerungen werden wach an die Goldenen 20er Jahre, als der Jazz noch die Popularmusik mit hohem künstlerischen Rang war. Auf zahllosen kleinen und großen Bühnen in den Ballungszentren der USA erklang diese heiße Musik, nach der bis 1929 die ganze Welt verrückt war und Cakewalk, Charleston, Shimmie und vor allem Foxtrott tanzte. Die großen Namen im Jazz der 20er und 30er Jahre in Chicago und New York, aber auch die kleinen Formationen aus New Orleans wie eben Clarence Williams hinterließen zahl-


Special

reiche Tondokumente mit Perlen der Jazz-Geschichte. Das ist die musikalische Basis der Jazz Classics, die vor über 30 Jahren von Reimer von Essen, Herbert Christ und Horst Schwarz gegründet wurden. In den letzten Jahren erlebte die Gruppe mit neuen Bandmitgliedern ein erfolgreiches Comeback. Eintritt: 12,00 bis 36,00 €. Mittwoch, 30. Mai, 19.30 Uhr

purer Lebensfreude im Mardi Gras, von den Sehnsüchten der einsamen Bayous bis hin zum geselligen Beisammensein beim Fais Deaux Deaux. Zydeco Annie & Swamp Cats sind Deutschlands Aushängeschild für die Cajunund Zydecomusic Louisianas. Anja Baldauf alias Zydeco Annie stammt aus einer Akkordeonfamilie, seit frühester Kindheit ist das Akkordeon ihr täglicher Begleiter. Auf einer ihrer Tourneen hat sie sich in die Cajun- und Zydecomusik verliebt.

HUSsiten – Jazzrevue

Eintritt: 12,00 bis 30,00 €.

Die HUSsiten bestehen aus rund 30 Schülerinnen und Schülern der Jahrgangsstufen 7 bis 12 der Bad Homburger Humboldtschule (HUS) und ihrem Bandleader, dem Musiklehrer Alexander von Edlinger. Die Band wurde mehrfach beim Schulbigband-Wettbewerb des Hessischen Rundfunks mit Preisen ausgezeichnet. Schwerpunkte sind die Stilrichtungen Jazz, Rock und lateinamerikanische Musik.

Freitag, 1. Juni, 19.30 Uhr

Eintritt: 12,00 € zugunsten der Band, freie Platzwahl. Donnerstag, 31. Mai, 19.30 Uhr

Zydeco Annie & Swamp Cats: Wenn das Akkordeon jazzt … So vielfältig wie die Geschichten von New Orleans, so vielseitig ist diese ungewöhnliche Band. Ihre Songs erzählen von der Traurigkeit des Abschiednehmens, von

Marco Marchi & His Mojo Workers Der Mailänder Gitarrist Marco Marchi und seine Mojo Workers haben die Perlen des frühen Blues und Jazz aus der legendären Zeit, als Alkohol aus Teetassen getrunken wurde und Al Capone für den Nachschub sorgte, behutsam entstaubt. Nun entfalten sie wieder die ursprüngliche und packende Energie von Robert Johnson, Big Bill Broonzy, Blind Blake und anderen Legenden der ersten World-Music. Mit zahlreichen eigenen Songs von Marco Marchi wird das Repertoire ständig aktualisiert. Die 2009 gegründete Band aus dem tiefen Süden der Schweiz hat ihre Klasse bereits bei zahlreichen großen Festivals bewiesen. Eintritt: 12,00 bis 30,00 €.

Louise 5 / 2018 |

15


...der Ticket-Shop in Ihrer Nähe. 19.05. 2018: Prunk und Prominenz auf der Promenade 23.06.2018: Vom Alten Bahnhof zum Kulturbahnhof 21.07. 2018: Geschichte und Geschichten der Tannenwaldallee Teilnahme je € 5,00 bis 26.06.2018 Bad Homburger Schlosskonzerte Schlosskirche im Landgrafenschloss, € 15,00 – 49,00 3.06. – 01.12.2018 9. Bad Homburger Poesie & Literaturfestival Hans Sigl, Dietmar Bär, Konstantin Wecker, Sophie von Kessel, Max Moor, Ulrich Noethen, Bruno Ganz, Benno Fürmann, Martina Gedeck € 19,35 – 57,75 bis 14.12.2018 Speicher Bad Homburg Gaby Moreno, Philipp Fankhauser Quintett, Kinga Glyk, Hotel Bossa Nova, Laura Cahen, Lily Dahal, Girls in Airports, Echoes of Swing, Pimpy Panda, Coffee or Not, Julia Biel, Fjarill € 18,00 – 32,00 09.06.2018 34. Saalburg Musikfestival – Benefizkonzert des Lions Club Usingen Römerkastell Saalburg, € 23,20

15.08.2018 FUGATO Orgeln im Vordertaunus Exkursion zu Orgeln in Seulberg, Oberursel und Steinbach, € 40,00 (Busfahrt und Konzerte) 08. + 09.09.2018 Tigerpalast Varieté Kurtheater € 39,00 – 49,00 26.10.2018 Messa da Requiem von Giuseppe Verdi Kurtheater € 25,00 – 39,00 02.11.2018 Naturally7 Kurtheater € 47,00 – 56,00 08.11.2018 The Blues Brothers Musical Kurtheater € 49,90 – 59,90 10.11.2018 Urban Priol Kurtheater € 24,50 – 31,30 28.11.2018 Jürgen von der Lippe Kurtheater € 33,65 – 44,80 30.11.2018 Magie der Travestie – Die Nacht der Illusionen Kurtheater, € 38,50 – 45,50

12. ORGELFESTIVAL

BAD HOMBURG V. D. HÖHE 16.–23. SEPTEMBER 2018

www.orgelfestival-fugato.de

09.12.2018 Schwanensee Kurtheater, € 49,00 – 53,00 21.12.2018 Nussknacker Kurtheater, € 49,00 – 53,00 04.01.2019 Der Zigeunerbaron Johann-StraußOperette-Wien Kurtheater, € 39,80 – 54,80 20.01.2019 The 12 Tenors Kurtheater, € 39,80 – 53,80 09.02.2019 Marshall & Alexander Kurtheater, € 45,95 – 51,95 16.02.2019 The Tribute Show – ABBA Today Kurtheater, € 45,90 – 57,90 16.03.2019 Lars Reichow Kurtheater, € 27,00 – 33,80 21.03.2019 Michel Müller Kurtheater, € 31,15 – 33,45

FRANKFURT + REGION bis 07.10.2018 Landesgartenschau 2018 Kurpark Bad Schwalbach € 17,00 29.04.2018 Rock Legenden – Live 2018 Festhalle Frankfurt, € 55,00–71,00 bis 09.09.2018 Burgfestspiele Bad Vilbel € 05,00 – 44,00 11.05. – 29.07.2018 Brüder Grimm Festspiele Amphitheater Hanau € 10,40 – 26,00

© M. Koch

31.05. – 03.06.2018 Das Gartenfest Hanau Kurpromenade Wilhelmsbad € 11,00

16. – 23. September 2018 FUGATO Orgel und Chor, Gesprächskonzert, Stummfilm und Orgel, Panflöte und Orgel, Konzert um den Publikumspreis, Thomanerchor Leipzig u.a. € 9,00 – 32,00

Ticket-Hotline 06172-1783710 tourist-info@kuk.bad-homburg.de

13.07. – 18.08.2018 Theater im Park “Don Quijote und Sancho Pansa” Park der Klinik Hohe Mark Oberursel, € 23,10 10. + 11.08.2018 Landesjugendsinfonieorchester Hessen Römerkastell Saalburg, € 30,00 22. – 26.08.2018 Die Schöne und das Biest Alte Oper Frankfurt € 37,50 – 90,00 05.07. – 19.08.2018 Burgfestspiele Dreieichenhain Burggarten, € 21,00 – 58,70 17.08.2018 Aida – Oper von Giuseppe Verdi Amphitheater Hanau € 46,20 – 65,75 24.08.2018 Supertramp’s Roger Hodgson Amphitheater Hanau € 57,70 28.09. – 14.10.2018 Yakari und kleiner Donner Festplatz am Ratsweg Frankfurt € 20,00 – 38,00 02. – 10.10.2018 Thrill – Live Alte Oper Frankfurt € 35,00 – 90,50 17.11.2018 Abdelkarim – Staatsfreund Nr. 1 Congress Park Hanau, € 27,35 28.11. – 02.12.2018 Cirque du Soleil Festhalle Frankfurt € 51,15 – 101,78 06.12.2018 Der Herr der Ringe Festhalle Frankfurt € 59,00 – 109,00

09.06.2018 Nickelback Live Festhalle Frankfurt € 79,90 – 99,90

19.12.2018 – 12.01.2019 Mamma Mia! Alte Oper Frankfurt € 22,00 – 114,00

21. – 24.06.2018 Rocky Horror Show Alte Oper Frankfurt € 31,50 – 81,00

10.04.2019 Martin Grubinger, Percussion Alte Oper Frankfurt € 53,80 – 73,80

Tourist Info + Service im Kurhaus Louisenstraße 58 Montag bis Freitag, 10 – 18 Uhr Samstag 10 – 14 Uhr www.kurtheater-bad-homburg.de

www.frankfurt-ticket.de Hotline: 069 13 40 400

Änderungen vorbehalten. Ein Angebot der Kur- und Kongreß-GmbH Bad Homburg v. d. Höhe, Kaiser-Wilhelms-Bad im Kurpark, 61348 Bad Homburg v. d. Höhe

BAD HOMBURG V. D. HÖHE Führungen Bad Homburg


Special

Samstag, 2. Juni, 18.00 Uhr

Barrelhouse Jazzband mit Reimer von Essen Klassischer Jazz mit Charme und Temperament ist das Markenzeichen von Deutschlands renommiertester Band des Traditional Jazz. Ihr vielfältiges Repertoire macht Jazzgeschichte mitreißend lebendig, als „kämen sie selbst aus New Orleans“, so die Presse. Auf der Basis ihrer intensiven Kenntnis der Tradition entwickelte die Band ihre ganz eigene Klangformel: den typischen „Barrelhouse-Sound“ mit Trompete und zwei Holzbläsern zur klassischen Vierer-Rhythmusgruppe. Die Barrelhouse Jazzband ist Ehrenbürger von New Orleans und gastierte auf Tourneen in über 50 Ländern auf vier Kontinenten. Eintritt: 15,00 bis 48,00 €. Sonntag, 3. Juni, 16.30 Uhr Schlosspark

Open Air: G.o.J. Band Der abschließende Nachmittag von „Swinging Castle“ gehört dem Nachwuchs, und zwar mitten im Schlosspark an einem besonderen Ort: In Goethes Ruh spielen vier preisgekrönte Musiker aus den Reihen des Landesjugendjazzorchesters Hessen – in freier Luft und herrlicher Gartenlandschaft! Als „Guardians of Jazz“ haben sie sich zusammengefunden. Sie wollen damit auf ihre ganz eigene Weise den Jazz der verschiedenen Epochen in die nächste Generation tragen. Das Zusammenspiel von improvisierter und komponierter Musik, gepaart mit jugendlicher Energie und Intensität, ergibt ein mitreißendes Klangerlebnis. Bei Dauerregen fällt die Veranstaltung aus.

Eintrittskarten gibt es ab 12,00 €, beim JazzCafé am 26. Mai und beim Jazz im Park am 3. Juni gilt freier Eintritt. Karten sind werhältlich bei Frankfurt Ticket unter www.frankfurt-ticket.de oder Telefon 069 -13 40 400 sowie in Bad Homburg bei Tourist Info + Service im Kurhaus, Telefon 06172-178-3710, und Palm Tickets & more in den Louisen-Arkaden, Telefon 06172-92 17 36. Die Abendkasse öffnet eine Stunde vor Konzertbeginn. Die übertragbaren Abonnements für alle fünf Abendkonzerte kosten zwischen 40,00 und 100,00 € und sind damit je nach Platzkategorie um mindestens ein Drittel günstiger als Einzelkarten. Sie sind erhältlich nur unter Telefon 06172-9897530 oder E-Mail info@castleconcerts.org. Beim Kauf von Einzelkarten für mindestens drei verschiedene Konzerte wird pro Ticket eine Ermäßigung von 4,00 € gewährt (Wahl-Abo). Schüler und Studenten erhalten auf alle Einzelkarten ein Drittel Ermäßigung.

ANZEIGE

Eintritt frei.

Louise 5 / 2018 |

17


Konzerte

Violine Klavier

Orchester trifft und  

Foto: Fotostudio M42

Foto: Irene Zandel

18 | Louise 5 / 2018


Konzerte

Bad Homburger Schlosskonzerte: Abschlusskonzert Die Solistinnen des Abends sind die Geigerin Franziska Hölscher und die Pianistin Sofja Gülbadamova. Gemeinsam mit dem Württembergischen Kammerorchester Heilbronn unter der Leitung von Ivo Hentschel spielen sie das Konzert für Violine, Klavier und Streichorchester d-Moll von Felix Mendelssohn Bartholdy. Zusätzlich erklingen die Kleine Suite a-Moll op.1 von Carl Nielsen und die Intermezzi Goldoniani d-Moll op. 127 von Marco Enrico Bossi. Die in Heidelberg geborene Geigerin Franziska Hölscher machte auf sich aufmerksam, als sie im Alter von 17 Jahren den 1. Preis beim internationalen Rundfunkwettbewerb in Prag erhielt. Auf ihrem Weg wird sie von mehreren Stiftungen mit Stipendien unterstützt. Die russische Pianistin Sofja Gülbadamova begann ihr Studium an der Musikhochschule Lübeck und rundete ihre Ausbildung mit der Unterstützung der Zaleski-Stiftung an der legendären Ecole Normale de Cortot in Paris ab. Sofja Gülbadamova gewann etliche Preise bei internationalen Klavierwettbewerben.

Freitag, 4. Mai, 19.30 Uhr Schlosskirche Eintritt: 15,00 bis 49,00 €. www.BadHomburger-Schlosskonzerte.de

Samstag, 12. Mai, 11.30 Uhr Schlosskirche

Orgelmatinee Kuratorium Bad Homburger Schloss Die Organistin Stefanie Duprel, Stipendiatin des Schlosskirche-Kuratorium, hat für die Matinee von Johann Sebastian Bach zwei Stücke aus den „Achtzehn Chorälen von verschiedener Art“ sowie zwei Kompositionen von Georg Muffat aus „Apparatus musico-organisticus“ ausgesucht. Eintritt frei.

Freitag, 18. Mai, 20.00 Uhr Ev. Gedächtniskirche, Weberstraße

Orgelnacht 30 Jahre Kern-Orgel Acht Organistinnen und Organisten gratulieren der 1988 durch die Straßburger Orgelwerkstatt Kern gebauten Orgel zum Geburtstag und spielen Musik aus fünf Jahrhunderten. Es wirken mit: Annette Bonn, Karin Giel, Magdalene Höhn, Antonia Jacob, Michael Krüger, Hanno Lotz, Sven Marte und Philipp Schreck an der Orgel sowie Martin Rücker mit dem Saxofon. Das abwechslungsreiche Programm zeigt die ganze Vielfalt der Orgelmusik von barock, romantisch, volkstümlich und klassisch bis modern. Durch die Videoübertragung auf eine Leinwand im Altarraum können die Konzertbesucher den Organisten beim Spielen zuschauen. In der Pause werden Getränke und ein kleiner Imbiss angeboten. Eintritt frei.

Louise 5 / 2018 |

19


Konzerte

Sonntag, 20. Mai, 10.00 Uhr Ev. Erlöserkirche, Dorotheenstraße

Sonntag, 27. Mai, 16.00 Uhr Foyer des Kurtheaters

Bachkantate zum Mitsingen

Kinder und Jugendliche musizieren

Der Bachchor der Erlöserkirche, Vokalsolisten und Orchester lassen die Bachkantate „Wer da glaubet und getauft wird“ erklingen. Chorsängerinnen und Chorsänger, die etwas Erfahrung haben, sind eingeladen, die Kantate mit einzustudieren und im Gottesdienst mit aufzuführen. Die Proben sind am 18. Mai um 20.00 Uhr, 19. Mai um 15.00 Uhr und am 20. Mai um 9.00 Uhr. Anmeldungen bis 4. Mai im Gemeindebüro, Tel. 06172-21089.

Für Kinder von Kindern, Kulturkreis Taunus-Rhein-Main Der Kulturkreis Taunus-Rhein-Main bietet jungen Instrumentalisten seit 33 Jahren die Möglichkeit, neue Erfahrungen bei einem öffentlichen Auftritt vor Publikum zu sammeln und ihr Können zu präsentieren. Die 6- bis 18-jährigen Musikerinnen und Musikern, die von ihren Privatmusiklehrern ausgebildet werden, spielen u. a. Klavier, Blockflöte, Violine, Violoncello, auch als Duo, Trio oder Streichquartett. Neben dem musikalischen Können steht bei dieser Veranstaltung die Freude am Erlernen eines Musikinstrumentes im Vordergrund. Kinder sind besonders gerne im Publikum gesehen! Eintritt: Kinder 2,00 €, Erwachsene 4,00 €, Familien 11,00 €, erhältlich eine halbe Stunde vor Konzertbeginn (kein Vorverkauf ).

20 | Louise 5 / 2018


Konzerte

Sonntag, 27. Mai, 17.00 Uhr, Ev. Erlöserkirche, Dorotheenstraße

Time to help Gospelkonzert

Der Lions-Club Bad Homburg lädt zu dem Benefizkonzert mit dem PraiSing-Gospelchor der Erlöserkirche unter der Leitung von Wolfgang Weiß ein. Eintritt: 20,00 €. Karten an der Abendkasse oder über www.adticket.de.

Eintrittskarten sind bei Tourist Info + Service im Kurhaus, Tel. 06172-178 3710, E-Mail tourist-info@kuk.bad-homburg.de, oder bei Frankfurt Ticket, Tel. 069 -13 40 400 oder www.frankfurt-ticket.de, erhältlich.

Louise 5 / 2018 |

21

Louise 5 / 2018 |

21

ANZEIGE


Konzerte

Kurkonzerte Mai 2018 Ort: Musikpavillon im Kurpark, 15.00 Uhr (nur bei guter Witterung, bei schlechtem Wetter kein Kurkonzert) Dienstag Mittwoch Donnerstag Freitag Samstag Sonntag

1. Mai 2. Mai 3. Mai 4. Mai 5. Mai 6. Mai

Montag 7. Mai Dienstag 8. Mai Mittwoch 9. Mai Donnerstag 10. Mai (Christi Himmelfahrt) Freitag 11. Mai Samstag 12. Mai Sonntag 13. Mai Montag 14. Mai Dienstag 15. Mai Mittwoch 16. Mai Donnerstag 17. Mai Freitag 18. Mai Samstag 19. Mai Pfingstsonnstag 20. Mai Pfingstmontag 21. Mai Dienstag 22. Mai Mittwoch 23. Mai Donnerstag 24. Mai Freitag 25. Mai Samstag 26. Mai Sonntag 27. Mai Montag 28. Mai Dienstag 29. Mai Mittwoch 30. Mai Donnerstag 31. Mai (Fronleichnam) Änderungen vorbehalten

22 | Louise 5 / 2018

Kurkonzert Kurkonzert Kurkonzert Kurkonzert Kurkonzert Saisoneröffnung im Kurpark Kurkonzerte 11.00 und 15.00 Uhr Spielfrei Kurkonzert Kurkonzert Kurkonzert Kurkonzert Kurkonzert Kurkonzert Spielfrei Kurkonzert Kurkonzert Kurkonzert Kurkonzert Kurkonzert Kurkonzert Kurkonzert Spielfrei Kurkonzert Kurkonzert Kurkonzert Kurkonzert Kurkonzert Spielfrei Kurkonzert Kurkonzert Kurkonzert


Bühne

J et z t A b o n n em en t s fü r D a s T h ea t er si ch er n !

Theaterfreunde können schon jetzt für die Saison 2018/2019 im Kurtheater vorplanen. Das Programm steht und die Kur- und Kongreß-GmbH hat wieder großartige, von Film und Fernsehen bekannte Künstler verpflichtet. Ausführliche Informationen geben die Homepage www. kurtheater-bad-homburg.de und die Theater-Broschüre, die bei Tourist Info + Service im Kurhaus ausliegt. Dort sind auch die Abonnements für die Reihen „Der Schauspieler“ und „Der Vielseitige I und II“ erhältlich. Änderungen werden bis 31. Mai, Neubestellungen bis

21. Juli entgegen genommen. Bestehende Abos können bis zum 21. Juli bezahlt werden. Einzelkarten werden ab 27. August angeboten, ab diesem Zeitpunkt außerdem das Abonnement „Der Individualist“. Es wird, nach Auswahl des Erwerbers, aus fünf oder mehr Veranstaltungen des „Schauspieler“ und des „Vielseitigen“ zusammengestellt und beinhaltet deutliche Nachlässe gegenüber den Einzelkarten. Das Abonnement „Theater light“ kann auch nach dem 27. August erworben werden.

Der Vielseitige 18 / 19 14. und 15. Januar:

Oper macht Spaß

Tod eines Handlungsreisenden

Die Opernband „The Cast“ inszeniert klassische Werke mit Charme, frischen Ideen und glockenklar geschulten Opernstimmen.

Drama in zwei Akten mit Helmut Zierl und einem Requiem von Arthur Miller

12. und 13. November:

14. und 15. Februar:

Foto: Tom Philippi

22. und 23. Oktober:

Wir sind die Neuen

Catch me if you can

Komödie nach dem gleichnamigen Film mit Winfried Glatzeder, Claudia Rieschel u.a.

Musical der Burgfestspiele Jagsthausen nach dem gleichnamigen Film, mit Walther Plathe, Ilja Richter u. a.

4. und 5. Dezember:

Der Glöckner von Notre Dame

Foto: Klaus Regele

Foto: Burgfestspiele Jagsthausen

Ballett von Stéphane Delattre nach dem Roman von Victor Hugo

Louise 5 / 2018 |

23


bühnE

AL *

CI E P S R E M M SO

3 MONATS-MITGLIEDSCHAFT INKL. TRAINERCHECK, POWERPLATE TRAINING & 1 X DAY SPA MONATLICH * GÜLTIG VON JUNI BIS SEPTEMBER 2018

Ein Angebot der Kur- und Kongreß-GmbH Bad Homburg v. d. Höhe, Kaiser-Wilhelms-Bad im Kurpark, 61348 Bad Homburg v. d. Höhe

AKTIV

CARDIO- & KRAFTTRAINING | TRX-TRAINING | X-CO-WALKING | AEROBIC | YOGA | PILATES | CYCLING | ZUMBA® | POWERPLATE®

KUR ROYAL AKTIV DEIN PREMIUM-FITNESSCLUB IM BAD HOMBURGER KURPARK 24 | LOUISe 5 / 2018

am Kaiser-Wilhelms-Bad Bad Homburg v. d. Höhe T 06172 - 178 32 00 www.kur-royal-aktiv.de


bühnE

7. und 8. März:

16. Januar:

Trennung frei Haus

Bella Figura

Foto: Wolfgang Ennenbach

Foto: Family Style

Komödie mit Katharina Abt, Ingo Naujoks und Sven Martinek

Beziehungskomödie mit Doris Kunstmann, Julia Hansen, Heio von Stetten, Susanne Steidle und Christopher Krieg 4. Februar:

Heilig Abend Schauspiel von Daniel Kehlmann (Autor von „Die Vermessung der Welt“) mit Jaqueline Macaulay und Wanja Mues 13. März:

Die Glasmenagerie Von Tennessee Williams mit mit Anna und Nellie Thalbach, Louis Held und Sven Scheele 29. und 30. April:

10. April:

Nathalie küsst

Saturday Night Fever

Romantische Komödie nach dem Erfolgsroman von David Foenkinos mit Ursula Buschhorn, Peter Kremer u.a.

Musical in einer neuen Version mit Musik von The Bee Gees

tHEAtEr LiGHt 18 / 19 14. November:

Pop Stories Die unglaublichsten Geschichten über Welthits mit Schauspieler Thomas Schultz und Gitarrist und Sänger Pat Fritz 19. Februar:

Der Anruf DEr SCHAUSPiELEr 18 / 19 17. Oktober:

Sommerabend Komödie mit Jutta Speidel, Daniel Friedrich, Ralf Komorr, Carin C. Tietze 19. November:

Spannender Theaterthriller um Täter und Opfer, der bis zum Schluss in Atem hält 20. März:

demut vor deinen taten baby Satire über die Spaßgesellschaft und Eventkultur, ein Stück, wie aus Spiel plötzlich ernst wird. www.kurtheater-bad-homburg.de

Goethe: Faust I Kommentierte Darbietung mit Michael Quast und Philipp Mosetter 6. Dezember:

Salzburger Weihnacht Geschichten mit Harald Krassnitzer

Die Abonnements sind ab 2. Mai erhältlich bei Tourist Info + Service im Kurhaus, Tel. 06172-178 3710, E-Mail tourist-info@kuk.bad-homburg.de

LOUISe 5 / 2018 |

25


Speicher bad homburg

Freitag, 4. Mai, 20.00 Uhr

Gaby Moreno – Latin Jazz & Folk Gaby Moreno stattet ihre englisch- und spanischsprachigen Jazz-, Folk- und Soulsongs mit einem liebenswerten Charme aus. Sie tourte bereits mit Tracy Chapmann, Ani DiFranco und Hugh Laurie, trat mit Bono oder Angélique Kidjo auf und wurde zum „Best Latin Artist 2010“ gekürt. 2013 gewann sie den Latin Grammy Award als beste Nachwuchskünstlerin. Im Speicher gastiert sie mit ihrem aktuellen Album. Vor Gaby Moreno steht die australische Jazz-, Soul- & Americana- Sängerin und Songschreiberin Dannielle DeAndrea auf der Bühne.

Foto: Gabi Moreno

Eintritt: 30,00 € / 26,00 €.

Speicher Bad Homburg Am Bahnhof 2, 61352 Bad Homburg www.speicher-kultur.com

Foto: Dannielle

ANZEIGE

Neu in Bad Homburg

Eintrittskarten sind bei der Tourist Info im Kurhaus (Telefon 06172-178 3710, E-Mail tourist-info@kuk.bad-homburg.de), bei Frankfurt Ticket RheinMain (www.frankfurt-ticket.de) und allen bekannten Vorverkaufsstellen erhältlich.

26 | Louise 5 / 2018


Kinga(c)Agentur

Foto: Cyrill Matter

Speicher bad homburg

Donnerstag, 10. Mai, 20.00 Uhr

Freitag, 11. Mai, 20.00 Uhr

Special: Philipp Fankhauser-Quintett – Blues, R & B

Kinga Glyk – Jazz

Mit Philipp Fankhauser kommt einer der bekanntesten Bluesmusiker zu einem Sonderkonzert in den Speicher Bad Homburg. Seit über 30 Jahren ist der Schweizer mittlerweile im Musikgeschäft – als Sänger, Gitarrist, Songschreiber und Produzent. Unzählige Konzerte, Auftritte bei renommierten Jazzfestivals wie dem Montreux Jazzfestival oder seine mehrjährige Aufgabe als Jurymitglied von Voice of Switzerland führten den begnadeten Musiker durch die ganze Welt. Im März erschien sein 15. Album „I’ll be around“. Es präsentiert einen gereiften, sicheren und sehr relaxten Philipp Fankhauser. Die Musik ist neu, aber eben nicht nur. Es ist ein Bluesalbum, aber eben auch ein Soulalbum. Es ist irgendwie retro, aber doch sehr modern und aktuell. Eintritt 30,00 € /26,00 €.

Kinga Glyk mischt seit 2017 die Jazzwelt auf. Kritiker und Jazzfans stehen Kopf. Glyk startete als „Internet-Phänomen“ durch; im Pop und Mainstream normal, doch im Jazz beispiellos. Ihr Youtube-Video mit einem Cover von Eric Claptons „Tears in Heaven“ erreichte millionenfache Klicks. Die junge Bassistin und Frontfrau einer Jazzband gilt als derzeit größte Jazz-Sensation auf allen sozialen Netzwerken – und live auf Club- und Festivalbühnen. Ihr Auftritt ist der Beitrag des Speichers Bad Homburg zum W-Festival in Frankfurt. Eintritt 32,00 € / 28,00 €

ANZEIGE

Crema Balsamica Waldmeister 3 % Säure

€ 3,30 € 2,90 / 100ml zzgl. Flasche

LouisenArkaden | Bad Homburg Louise 5 / 2018 |

27


Auss t e l l u n g e n

Zeitlos – Bilder und Skulpturen

Ausstellung von Susanne Binsack

Zwischen Figuration und Abstraktion

Ausstellung von Veit Hofmann

28 | Louise 5 / 2018


Auss t e l l u n g e n Kulturzentrum Englische Kirche, Ferdinandsplatz Öffnungszeiten: Dienstag bis Freitag 16.00 bis 19.00 Uhr, Samstag und Sonntag 14.00 bis 18.00 Uhr. Eintritt frei.

5. bis 27. Mai

Die 1938 in Königsberg in Ostpreußen geborene Susanne Binsack ist seit Jahrzehnten als Malerin und Bildhauerin aktiv. Nach wie vor hält sie es für wichtig, den Betrachtern das Gefühl von Ruhe, Sicherheit und Harmonie zu vermitteln. Das Geheimnis ihrer Bilder und Skulpturen liegt in der kraftvollen Art der Ausführung. Die Mutter mit Kind, die weite Landschaft, die Skulptur in ihrer geschlossenen Form, all das sind Zeichen der Freude am Dasein, der Zuversicht und der Ehrfurcht vor der Schöpfung. Susanne Binsack lebte zwölf Jahre im Ausland, davon jeweils vier Jahre in Chile, in Brasilien und in den USA. Überall nahm sie die Gelegenheit wahr, sich fortzubilden, so an der Sommerakademie in Salzburg, an der Corcoran School of Art und an der American University, beide in Washington DC. Ihre Arbeiten wurden im In- und Ausland in zahlreichen Einzel- und Gemeinschaftsausstellungen gezeigt. Vernissage: Freitag, 4. Mai, 19.00 Uhr.

www.binsack.de

Kulturzentrum Englische Kirche, Ferdinandsplatz

bis 31. Mai Museum im Gotischen Haus, Tannenwaldweg 102

Ein kostbahr Clavier Instrument von einem der besten Meister … Historische Tasteninstrumente der mittleren Rhein-Main-Region im 18. Jahrhundert Nicht nur in Würzburg oder Bamberg, sondern auch in Wiesbaden, Frankfurt, Darmstadt und Homburg vor der Höhe spielten schon um die Mitte des 18. Jahrhunderts Instrumentenbaumeister aus der Region eine wichtige Rolle bei der Entwicklung des frühen Claviers. In der Ausstellung wird dies an zahlreichen musealen Cembali, Fortepianos und Pantaleons deutlich. Zusammen mit zeitgenössischen Darstellungen und Musikalien machen sie das damalige Musikleben erfahrbar. Wer waren die frühen Clavierbauer, von wem wurden die Instrumente gespielt, und vor allem, wie hat Claviermusik damals geklungen? Öffnungszeiten: Dienstag bis Samstag 14.00 bis 17.00 Uhr, Sonntag 10.00 bis 18.00 Uhr. Eintritt: 2,00 €.

Öffnungszeiten: Donnerstag und Freitag 16.00 bis

19.00 Uhr, Samstag und Sonntag 14.00 bis 18.00 Uhr. Eintritt frei.

31. Mai bis 24. Juni

Der 1944 in Dresden geborene Künstler Veit Hofmann studierte an der Kunsthochschule Dresden. Seitdem ist er freischaffend als Maler und Grafiker tätig. Er wohnt in Dresden und Pannonhalma (Ungarn). Für Veit Hofmann ist eine ganzheitliche Sicht von Kunst und Leben wichtig. In einem ernst-spielerischen Prozess entsteht bei ihm im Laufe der Entwicklung eine eigenwillige phantasievolle Welt. Er verflechtet fabulierend im freien Spiel die verschiedensten Eindrücke und erschließt sie für sich zu einer neuen Ganzheitlichkeit. Dabei lässt er dem Betrachter genügend Raum für eine eigene Deutung. Vernissage: Mittwoch, 30. Mai, 19 Uhr

www.veithofmann.de

Begleitprogramm Sonntag, 6. Mai, 15.00 Uhr: Konzert (mit Erläuterungen). „Vom Barock zur Romantik – Jede Zeit hat ihren Ton“ – Von den brillanten, „sprechenden“ Cembalo-Werken des Barocks eines Scarlatti über die empfindsamen Kompositionen der Zeit des Rokoko für das Pantaleon zu den samtig klingenden Hammerclavier-Stücken eines Schubert – jede Epoche hatte ein anderes Klangideal. Eine seltene Gelegenheit, diese Unterschiede zu erleben.

Eintritt: 10,00 €. Sonntag, 27. Mai, 15.00 Uhr: Vortrag (mit Musikbegleitung) zur Finissage. Freimaurerei und Musik – Die Dalbergs geben sich die Ehre – „... darinn einige merkwürdige winke“ – Thomas Forwe und Edwin Brum sprechen zur Freimaurerei und zur Biographie des in Mainz und Aschaffenburg wirkenden Komponisten Friedrich Hugo von Dalberg. Dazu erklingt Claviermusik zu zwei und vier Händen von Friedrich von Dalberg: Michael Günther und Julian Zalla spielen auf einem originalen Hammerflügel der Zeit. Louise 5 / 2018 |

29


Auss t e l l u n g e n

Galerie Artlantis, Tannenwaldweg 6 Öffnungszeiten: Freitag 15.00 bis 18.00 Uhr, Samstag, Sonntag und Feiertage 11.00 bis 18.00 Uhr. Eintritt frei.

bis 13. Mai

drake ramru Gemälde von Eckhard Gehrmann, Keramik von Urmar Herrmann Der Titel dieser Ausstellung mutet exotisch und geheimnisvoll an, doch liest man die Wörter von rechts nach links, ergeben sich phonetisch die Vornamen der beiden Künstler. Der Friedrichsdorfer Maler und StädelSchüler Eckhard Gehrmann und der Keramikkünstler Urmar Herrmann aus Biberach lieben Verschlüsselungen. Eckhard Gehrmann arbeitet in Malerei, Zeichnung und Graphik nicht nach der Natur, sondern parallel zu Ihr. Er bedient sich aus ihrem unerschöpflichen Formenvorrat und entwickelt durch Umwandlung und Abwandlung eine eigenständige Wirklichkeit. Urmar Herrmann ist Keramiker mit dem Schwerpunkt figürlicher Plastik. Oder eher Bildhauer mit dem Werkstoff Keramik. Dieses Material bietet die Möglichkeit einer besonderen Verbindung von Form und Farbe und ist wunderbar unpathetisch (irden eben).

Begleitprogramm: Samstag, 5. Mai, 19.30 Uhr, in der Galerie: PerformanceDinner des von der Bundesregierung ausgezeichneten Eat-Art-Künstlers Rolf Baltromejus (www.rolfcooks.com). Das 4-Gänge-Menü beschäftigt sich mit den malerischen und skulpturalen Werken der beiden Künstler. Kosten: 90,00 € inkl. aller Getränke. Anmeldung: info@rolfcooks. com.

30 | Louise 5 / 2018

26. Mai bis 17. Juni

Begegnung Dorothee Ditzen & Myeong-Ja Zimmerer Was sind das für Menschen, die Dorothee Ditzen in Rückansicht detailverliebt in ihren Gemälden erschaffen hat? Alle scheinen auf etwas Bestimmtes zu blicken. Aufgrund ihrer unverwechselbaren Note, wird man dazu verleitet, ihnen Eigenschaften zuzuschreiben und eine Geschichte um sie herum zu spinnen. Die Titel der Acrylgemälde, wie „Entstehung der Welt von Gustave Courbet“, verraten, was die Menschen betrachten: große Kunst in den Museen von Paris. Die Arbeiten von Myeong-Ja Zimmerer stehen im Zeichen der Begegnung mit der fernöstlichen Tradition ihrer Heimat Korea, bezogen sowohl auf die Art und Weise ihrer Malerei, Tusche auf Reispapier, als auch auf das aktuelle Thema ihrer Arbeiten. Basis ihres Schaffens ist eine meditative Grundhaltung, bei der Kunst, Inhalt und Technik im Einklang stehen. Die Tusche hat ihr eigenes Tempo und ihren Fluss; mit konzentrierten und entschiedenen Strichen gelingt es ihr, den Charakter der Dinge auf den Punkt zu bringen. 2017 wurde in Asien das Jahr des Hahnes begangen. Dies war für Myeong-Ja Zimmerer Anlass, sich mit der Umsetzung dieses mythologischen Themas näher zu befassen. Eröffnungsfest: Freitag, 25. Mai, 20.00 Uhr, musikalisch begleitet von Jazz, Pop, Funk, Latin oder Soul von Susanne Heidrich & Band. Zur Kunst spricht Esther Walldorf.

www.galerie-artlantis.de


Auss t e l l u n g e n

bis 14. Juli StadtBibliothek, Dorotheenstraße 24

Hier und dort – Schneisen und Orte – Heute und einst Malerei, Zeichnung, Holzschnitt und Video von Klaus Tinkel. 1957 in Bad Homburg geboren und hier aufgewachsen, Studium in Frankfurt am Main und Zürich. Die Malereien legen den Fokus auf Landschaften, insbesondere das Motiv der Schneisen und „innere Atmosphären“. In emblemartigen Holzschnitten und in dreidimensionalen Arbeiten hat sich der Künstler v.a. mit existenziellen Fragen auseinandergesetzt, außerdem mit der Beziehung Friedrich Hölderlins zu Bad Homburg. Öffnungszeiten: Dienstag bis Freitag 11.00 bis 18.00 Uhr, Samstag 11.00 bis 14.00 Uhr. Eintritt frei.

bis 28. Oktober Römerkastell Saalburg

Rom lebt! Und wir mittendrin! Sonderausstellung Die Ausstellung präsentiert sich als interaktive Zeitreise zum Mitmachen und Fotografieren. Großformatige Ölgemälde überraschen mit erstaunlichen 3D-Effekten. Szenen aus dem Alltag, intim oder spektakulär, reizen die Besucher zum Eintauchen in die lebendige Welt der Römer. Gezeigt werden zu jeder Szene originale römische Fundstücke und Nachbauten antiker Gegenstände. Wer genau hinschaut, entdeckt sie auch in den Bildern. Öffnungszeiten: täglich 9.00 bis 18.00 Uhr. Eintritt: Es gelten die üblichen Eintrittspreise ins Kastell.

www.saalburgmuseum.de.

© CENTRAL GARAGE Automuseum

bis Mitte Oktober Central-Garage, Niederstedter Weg 5

101 Jahre BMW, eine historische Autoschau Motorräder sind nun mal die Lieblingsstücke der Männer, aber auch Frauen schwingen sich mit zunehmender Begeisterung auf den Motorrad-Fahrersitz. Rechtzeitig zum Frühjahrsbeginn konnten BMW-Motorräder in die exquisite Ausstellung eingefahren werden. Über 15 Stück, zwei- und dreirädrig, stehen nun im eigens hergerichteten „Motorrad-Kabinett“ und sind dort bis Ende Juni zu betrachten. Gezeigt werden glanzvolle und ganz besondere Motorrad-Typen von 1927 bis 1996. Außerdem zu sehen sind Autos aus der Anfangszeit von BMW bis hin zu

aktuellen Elektro-Autos. Die Ausstellung wird ergänzt von großformatigen Fotografien, die auf eine Zeitreise durch 101 Jahre Firmengeschichte führen. Öffnungszeiten: Mittwoch bis Sonntag 12.00 bis 16.30 Uhr. Eintritt frei, Spenden für einen sozialen Zweck sind willkommen.

www.central-garage.de Louise 5 / 2018 |

31


Auss t e l l u n g e n

© Horex Museum

Horex Museum, Horexstraße 6

bis 1. Juli

bis 19. August

Historische Tankstellen und Zapfsäulen

Sammlung Richard Berger

Fotografien von Tim Hölscher

Die schönsten Horex-Motorräder aus der Sammlung Richard Berger. Fotos, Reisetagebücher und andere Objekte zeigen darüber hinaus, dass Berger nicht nur ein exzellenter Kenner der Technik, sondern auch ein leidenschaftlicher Fahrer ist.

Tim Hölschers Arbeitsschwerpunkt liegt auf der Erarbeitung experimenteller fotografischer Konzepte und der Erforschung bildschaffender Techniken abseits der konventionellen Fotografie sowie auf der gezielten Nutzung digitaler Bildmanipulation. Das Horex Museum zeigt zwei seiner Serien zu technischen Objekten und Formen. Historische Tankstellen (2008–heute): Für diese Arbeit wurden historische Tankstellen digital in ihren ursprünglichen Bauzustand zurückversetzt und zusätzlich aus ihrem städtischen Kontext gelöst. Auf diese Weise soll die ursprüngliche bauliche Vision des Architekten, die heute durch die Umnutzung meistens nur noch zu erahnen ist, zurück in den Mittelpunkt gestellt werden. Zapfsäulen (2013–heute): Für diese Arbeit wurden historische Zapfsäulen fotografiert, digital aus ihrem Umfeld gelöst und vor einen generierten Hintergrund positioniert. Durch die Freistellung wird das Augenmerk auf die skulpturale Qualität dieser ehemaligen Alltagsmaschinen gelegt. Beide Serien passen in die Entstehungszeit der Nachkriegsmodelle der HorexMotorräder. Sowohl die dargestellte und bildlich wieder zurückgeholte Reinheit der Architektur als auch die des Designs zeigt klar und nachvollziehbar die Parallelen zur industriellen Formgestaltung des letzten Jahrhunderts, die auch das Aussehen der Horex-Motorräder geprägt hat. Tim Hölscher, 1981 in Soest geboren, ist Gewinner des Canon ProfifotoFörderpreises 10/2 und stellte seine Arbeiten in verschiedenen Einzel- und Gruppenausstellungen aus. Seine Bilder sind zudem in namhaften Unternehmens- und Privatsammlungen vertreten.

32 | Louise 5 / 2018

Öffnungszeiten: Mittwoch 10.00 bis 14.00 Uhr, Samstag und Sonntag 12.00 bis 18.00 Uhr. Eintritt: 2,50 €. Bad Homburger Schulklassen und Inhaber des Bad Homburg-Passes frei.


Veranstaltungs-Überblick Mai 2018 Bitte heraustrennen und an die Pinnwand hängen!

Kurseelsorge

Pfarrerin Beatrice Fontanive evangelische Seelsorgerin Tel. 0160 - 84 55 683 ev.kurseelsorge.badhomburg@web.de Sr. Maria Gabriel Kessenich CJ Katholische Seelsorgerin Tel. 0162 - 432 50 68 Gabriel.kessenich@congregatiojesu.de

Kurkonzerte

Die Termine finden Sie auf Seite 22

Führungen

Wiederkehrende Führungen finden Sie auf Seite 37

Kino & Klassik im Kurtheater

6. Mai, 15.00 Uhr: Unsere Erde 2

Minigolf im Kurpark

bis 7. Oktober neben dem Restaurant am Römerbrunnen Spielbetrieb: täglich 12.00 bis 20.00 Uhr bzw. 21.00 Sommerzeit Kiosk: täglich ab 11.00 Uhr geöffnet

Ausstellungen bis 27. Mai Museum im Gotischen Haus Ein kostbahr Clavier Instrument von einem der besten Meister … Historische Tasteninstrumente der mittleren Rhein-Main-Region im 18. Jahrhundert Di. bis Sa. 14.00–17.00 Uhr, So. 10.00–18.00 Uhr. bis 1. Juli Horex Museum Historische Tankstellen und Zapfsäulen Fotografien von Tim Hölscher Mi 10.00–14.00 Uhr, Sa. und So. 12.00–18.00 Uhr. bis 13. Mai Galerie Artlantis drake ramru Eckhard Gehrmann und Urmar Herrmann Fr. 15.00–18.00 Uhr, Sa. und So. 11.00–18.00 Uhr. 26. Mai bis 17. Juni Galerie Artlantis Begegnung Dorothee Ditzen & Myeong-Ja Zimmerer Fr. 15.00–18.00 Uhr, Sa. und So. 11.00–18.00 Uhr. 5. bis 27. Mai Englische Kirche Zeitlos – Bilder und Skulpturen Ausstellung von Susanne Binsack Di. bi Fr. 16.00–19.00 Uhr, Sa., So. 14.00 bis 18.00 Uhr.

ANZEIGE

Unser Hof: Löwengas se 1 3

»Beim Laternenfest eine Oase, beim Weinfest ein Idyll!« Bad Homburger Weinfest 11. – 13. Mai 2018 Anton Färber und Gina Egenolf Löwengasse 13 • 61348 Bad Homburg  0 61 72 – 3 03 52 90 ginaegenolf@web.de

31. Mai bis 24. Juni Englische Kirche Zwischen Figuration und Abstraktion Ausstellung von Veit Hofmann Do. und Fr. 16.00–19.00 Uhr, Sa., So. 14.00 bis 18.00 Uhr. bis 14. Juli StadtBibliothek Hier und dort – Schneisen und Orte – Heute und einst Gemälde und Zeichnungen von Klaus Tinkel Di. bis Fr. 11.00–18.00 Uhr, Sa. 11.00–14.00 Uhr bis 28. Oktober Römerkastell Saalburg Rom lebt! Und wir mittendrin! täglich 9.00–18.00 Uhr bis 19. August Horex Museum Horex-Sammlung Richard Berger 200 Jahre Fahrrad Mi. 10.00–14.00 Uhr, Sa., So. 12.00–18.00 Uhr. bis Mitte Oktober Automuseum Central-Garage 101 Jahre BMW, eine historische Autoschau Mi. bis So. 12.00–16.30 Uhr. bis 17. Juni Heimatstube Ober-Erlenbach Unter Pflaster, Putz und Dielenbrettern verborgen Das wohl älteste Bauernhaus in Ober-Erlenbach 1. und 3. So. im Monat, 15.00–17.00 Uhr bis 17. Juni Kirdorfer Heimatmuseum Kirdorfer Geschichte und Geschichten – aus 1125 Jahren 1125 Jahre Kirdorf So. und Mi. 15.00–17.00 Uhr bis 16. Dezember 2018 Museum im Kitzenhof Künstler sehen Gonzenheim So. 15.00–17.00 Uhr (außer in den Ferien)


Veranstaltungs-Überblick Mai 2018

1 Dienstag

5 Samstag

9.00 Uhr Radklassiker „Eschborn-Frankfurt“

6.00 Uhr, Parkdeck Schlossgarage Flohmarkt im Mai

2 Mittwoch

9.30 Uhr, Treffpunkt Gotisches Haus Geschichte am Wegesrand Ortsgeschichtliche Wanderung mit Andreas Mengel

16.15 Uhr, StadtBibliothek Bücherpicknick für alle Kinder 18.00 Uhr, Villa Wertheimber Die Gartenanlagen von Schloss Peterhof Vortrag im Rahmen von „GartenRheinMain“

3 Donnerstag

14.00 Uhr, Römerkastell Saalburg Führung rund um die Saalburg 14.30 Uhr, Schloss Bad Homburg Wie im Märchen? Prinzen und Prinzessinnen Führung für Kinder ab 4 Jahren

16.15 Uhr, StadtBibliothek Bilderbuchkino für Kinder ab 3Jahren

16.00 Uhr, Ev. Erlöserkirche Camille Saint-Saëns „Der Karneval der Tiere“ Mein 1. Orgelkonzert: für Kinder ab 5 Jahren

17.00 Uhr Werner-Reimers-Stiftung Reimers Garten in der Azaleen-Pracht Gartenführung

21.00 Uhr, Brunnenallee im Kurpark Nachtführungen vor Saisoneröffnung Führungen durch den beleuchteten Kurpark

4 Freitag

6 Sonntag

14.00 Uhr, Römerkastell Saalburg Altertum für Ältere Führung für Senioren und Gehbehinderte

6.00 Uhr, Parkplatz der Erlenbachhalle Ober-Erlenbacher Naturtage Ornithologisch-Botanische Exkursion zum „Kühkopf“

16.00 Uhr, Schloss Bad Homburg Rosenpoesie in Goethes Ruh mit Michaele Scherenberg 19.00 Uhr, Jugendkulturtreff e-werk Danceclub Disco-Party für 12- bis 15-Jährige 19.30 Uhr, Schlosskirche 5. Orchesterkonzert Abschlusskonzert mit Violine und Klavier Bad Homburger Schlosskonzerte 20.00 Uhr, Speicher Bad Homburg Gaby Moreno Jazz-, Folk- und Soulsongs

10.00 Uhr, Schloss Bad Homburg Endlich Frühling! Themenführung und Brunch

15.00 Uhr, Treffpunkt Eingang Kleiner Tannenwald Landgräfliche Gartenlandschaft Führung Kleiner Tannenwald 16.00 Uhr, Ev. Erlöserkirche Camille Saint-Saëns „Der Karneval der Tiere“ Mein 1. Orgelkonzert: für Kinder ab 5 Jahren

7 Montag 19.45 Uhr, Kurhaus Neues zu Landrat Ernst Ritter von Marx Vortrag von Peter Maresch, Bad Homburg Verein für Geschichte und Landeskunde 20.00 Uhr, StadtBibliothek Damit es Oma gut geht Gespräch zur Situation der Pflege und der Pflegenden im Hochtaunuskreis

8 Dienstag 14.00 Uhr, Museum Gotisches Haus Führung durch die Sammlungen 19.00 Uhr, Schloss Bad Homburg Vom Wert der Freundschaft mit Märchenerzählerin Michaele Scherenberg 19.30 Uhr, Kurhaus Bad Homburg von A–Z Lichtbildervortrag von Heidi Delle

10 Donnerstag

10.30 Uhr Bushaltestellen Nordwest-Zentrum Apotheke Natur Wildkräuter-Wanderung im Kirdorfer Feld

14.00 Uhr, Schloss Bad Homburg Alles Gute zum Muttertag! Muttertagsgeschenke basteln, ab 4 Jahren

11.00 Uhr, Brunnenallee im Kurpark Saisoneröffnung im Kurpark mit „Historischen Persönlichkeiten“, Führungen, Kurkonzerten und Walkacts

16.00 Uhr Schlosspark Bad Homburg Kasperl und das Zauberbuch Kasperls Schlossparkspiele

15.00 Uhr, Museum Gotisches Haus Vom Barock zur Romantik – Jede Zeit hat ihren Ton Konzert (mit Erläuterungen)

20.00 Uhr, Speicher Bad Homburg Philipp Fankhauser Quintett Blues & Soul


Veranstaltungs-Überblick Mai 2018

11 Freitag

14 Dienstag

18 Freitag

15.00 Uhr, Innenstadt Weinfest Bad Homburg Aktionsgemeinschaft Bad Homburg

10.00 Uhr, Schloss Bad Homburg Mal was anderes Offenes Atelier für Menschen mit Demenz

19.30 Uhr, Jugendkulturtreff e-werk Poetry Slam Der Dichterwettstreit

20.00 Uhr, Speicher Bad Homburg Kinga Glyk – Jazz W-Festival Frankfurt

12 Samstag 11.30 Uhr, Schlosskirche Orgelmatinee 12.00 Uhr, Innenstadt Weinfest Bad Homburg Aktionsgemeinschaft Bad Homburg 14.00 Uhr, Römerkastell Saalburg Führung mit der Puppe Claudius für Kinder im Vorschulalter

13 Sonntag 6.00 Uhr, Parkplatz der Erlenbachhalle Ober-Erlenbacher Naturtage 3. Vogelstimmenwanderung 10.00 Uhr, Schloss Bad Homburg Internationaler Museumstag stündlich Schlossführungen 12.00 Uhr, Innenstadt Weinfest Bad Homburg verkaufsoffener Sonntag Aktionsgemeinschaft Bad Homburg 15.00 Uhr, Schloss Bad Homburg Eliza, Fritz und die Gärten Schauspielführung 16.00 Uhr, Schlosspark Bad Homburg Kasperl und die Blaue Fee Kasperls Schlossparkspiele 18.00 Uhr, Schloss Bad Homburg Homburgs First Ladies Muttertag im Schloss

14.00 Uhr, Museum Gotisches Haus Führung durch die Sammlungen 14.30 Uhr Stadtarchiv in der Villa Wertheimber Lena besucht das Stadtarchiv Für Kinder von 5 bis 8 Jahren 19.00 Uhr, Kurhaus Die Kraft der pflanzlichen Ernährung Vortrag Kneipp-Verein Bad Homburg 20.00 Uhr, Bürgerhaus Kirdorf Yunnan – der Südwesten Chinas Filmclub Taunus

20.00 Uhr, Ev. Gedächtniskirche Orgelnacht

19 Samstag 20.00 Uhr, Jugendkulturtreff e-werk Mitternachtsspiel Die lange Nacht des Spiels

20 Sonntag 10.00 Uhr, Schloss Bad Homburg Internationaler Museumstag kostenfreie Führungen, bis 17.00 Uhr

16 Mittwoch

10.00 Uhr, Römerkastell Saalburg Culinaria Antike Esskultur, bis 17.00 Uhr

15.00 Uhr, Schlosspark Atelier im Grünen Museum Sinclair-Haus

14.00 Uhr, Schloss Bad Homburg Offenes Atelier

15.30 Uhr, Jugendkulturtreff e-werk Kalif Storch Kindertheater ab 4 Jahren 19.00 Uhr Stadtarchiv in der Villa Wertheimber Vom Froschkönig zu Dostojewski Eine literarische Kurpark-Route in Texten und Bildern Vortrag in der Reihe „Aus dem Stadtarchiv“ von Dr. Klaus-Dieter Metz

17 Donnerstag 16.15 Uhr, StadtBibliothek Spaß unter der Palme für Kinder ab 3 Jahren 19.00 Uhr Forschungskolleg Humanwissenschaften Die Händlerfamilie der Brentanos in Frankfurt um 1800 Vortrag von Prof. Dr. Ralf Banken, Frankfurt

18.00 Uhr Heimatstube Ober-Erlenbach Über Hausgeister und andere Überraschungen Vortrag von Wolfgang Diel 16.00 Uhr, Schlosspark Bad Homburg Kasperl und die Zauberprüfung Kasperls Schlossparkspiele

21 Montag 10.00 Uhr, Römerkastell Saalburg Culinaria Antike Esskultur, bis 17.00 Uhr 16.00 Uhr, Schlosspark Bad Homburg Kasperl und die Prinzessin Naseweis Kasperls Schlossparkspiele


VerAnstAltungs-Überblick MAi 2018

22 DiEnSTAG

27 SOnnTAG

14.00 Uhr, Museum Gotisches Haus Führung durch die Sammlungen

11.00 Uhr, Museum Gotisches Haus hftt Lesungen bei der Maus geerbkuacu aauussv Thema: Blumen

24 DOnnERSTAG 16.15 Uhr, StadtBibliothek Happy Palmtree Readings in English from 3 years

25 FREiTAG 18.00 Uhr Römerkastell Saalburg Kulinarische Führung am Abend 19.00 Uhr, Jugendkulturtreff e-werk Jamsession Spielen – improvisieren – Zuhören 19.00 Uhr, Espressobar Ernesto Die vierte Romanze Lesung von Stefan Schenkl

26 SAMSTAG 9.30 Uhr Central-Garage 16.30 Uhr oberer Schlosshof Benefizrallye „Weißer Turm Klassik“ 14.00 Uhr, Museum Gotisches Haus Besuch doch mal die Maus hftt uacu geerbk Thema: Weltraum aauussv

15.00 Uhr, Museum Gotisches Haus Freimaurerei und Musik – Die Dalbergs geben sich die Ehre Finissage, Vortrag (mit Musikbegleitung) 16.00 Uhr, Foyer des Kurtheaters Kinder und Jugendliche musizieren Kulturkreis Taunus-Rhein-Main 17.00 Uhr, Ev. Erlöserkirche Time to help Gospelkonzert 18.00 Uhr, Schlosskirche Red Hot Music of the Twenties mit Jazz Classics – Jazz-Festival Swinging Castle

29 DiEnSTAG 14.00 Uhr, Museum Gotisches Haus Führungen durch die Sammlungen 17.00 Uhr, Schloss Bad Homburg Von Kraut und Rüben und tollen Hechten Mit Sprichwörtern durch den Schlosspark Themenführung für Erwachsene

14.30 Uhr, Schloss Bad Homburg Es war einmal – Märchenhaftes im Schloss Führung für Kinder ab 4 Jahren

Änderungen vorbehalten. Alle Termine sind auch im Internet abzufragen unter www.bad-homburg.de www.bad-homburg-tourismus.de Kartenvorverkauf: Tourist Info + Service im Kurhaus Louisenstraße 58 61348 Bad Homburg v. d. Höhe Tel. 06172 / 178 - 3710 bis - 3713 Fax 06172 / 178 - 3719 tourist-info@kuk.bad-homburg.de Öffnungszeiten: Montag–Freitag 10.00–18.00 Uhr Samstag 10.00–14.00 Uhr

19.00 Uhr Forschungskolleg Humanwissenschaften Fremde Herkunft – deutsche Heimat. Die Brentanos und Italien Vortrag von Prof. Dr. Wolfgang Bunzel, Frankfurt

30 MiT T WOCH 19.30 Uhr, Schlosskirche Die HUSsiten Die große Jazzrevue – Jazz-Festival Swinging Castle

31 DOnnERSTAG 19.30 Uhr, Schlosskirche Wenn das Akkordeon jazzt ... Zydeco Annie & Swamp Cats Jazz-Festival Swinging Castle

15.00 Uhr, Café Eiding, Sonnenterrasse Jazz-Café mit Reimer von Essen Jazz-Festival Swinging Castle 18.00 Uhr, Jugendkulturtreff e-werk Grill & Chill Konzert im e-werk, umsonst und draußen

Tel. 0 61 72 - 2 90 71

Individuelle Beratung. In persönlichen Gesprächen. Bestattungshaus Eckhardt Marc - André Zahradnik Neue Mauerstraße 10 61348 Bad Homburg

info@bestattungen-eckhardt.de

www.bestattungen-eckhardt.de


Auss t e l l u n g e n

bis 17. Juni Kirdorfer Heimatmuseum, Am Kirchberg 41

Kirdorfer Geschichte und Geschichten – aus 1125 Jahren An thematischen „Haltestationen“ geht es um die Entwicklung und die Besonderheiten des Stadtteils in den 1125 Jahren seit der Ersterwähnung. Öffnungszeiten: Sonntag und Mittwoch 15.00 bis 17.00 Uhr. Gruppenführungen über Hans Leimeister, 01605225047. Eintritt frei.

© Kirdorfer Heimatmuseum

bis 17. Juni Heimatstube Ober-Erlenbach, Am Alten Rathaus 9

Unter Pflaster, Putz und Dielenbrettern verborgen Über die Restaurierung des wohl ältesten Bauernhauses in Ober-Erlenbach. Öffnungszeiten: Jeden 1. und 3. Sonntag im Monat, 15.00 bis 17.00 Uhr.

bis 16. Dezember Gonzenheimer Museum im Kitzenhof, Am Kitzenhof 4

Künstler sehen Gonzenheim 120 ausdrucksstarke Gemälde mit Gonzenheimer Motiven von Bianca Scheich und Jutta Gehm Öffnungszeiten: Sonntag 15.00 bis 17.00 Uhr (außer in den Ferien). Sonderführungen können unter der Telefonnummer 06172-453036 (E. Henrich) oder 06172-450134 (H. Humpert) vereinbart werden.

Louise 5 / 2018 |

33


© Heiko Rohde

Mitten in Bad Homburg

Dienstag, 1. Mai, ab ca. 9.00 Uhr

Radklassiker „Eschborn-Frankfurt“ Mit einem großen Fest am Kurhaus feiert Bad Homburg den Radsportklassiker am 1. Mai. Eine Rockband, drei Verlosungen, Sportangebote zum Ausprobieren und Leckereien für Gaumen und Magen sorgen neben dem Radrennen für Stimmung. Die Elite mit vielen bekannten Radsportlern wird gegen 12.45 Uhr am Ortseingang von Ober-Eschbach und nur wenige Minuten später vor dem Kurhaus erwartet. Hier absolvieren die Profis – wie auch die Amateure – eine Sprintwertung. Mit dabei sind ca. 20 UCI Teams, darunter mehr als 10 der UCI Worldtour und auch Lokalmatador John Degenkolb aus Oberursel. Auf der großen LED-Leinwand wird das Elite-Rennen ab ca. 12.00 Uhr komplett live übertragen. Gegen 11.30 Uhr passieren die U-23-Fahrer die Kurstadt, um 13.15 Uhr sind es die Junioren. Mit dabei ist auch wieder das mehrere tausend Radsportler starke Feld der „Jedermänner Škoda Velotour 50, 90“ und der „Velotour extreme“, das bereits zwischen 9.15 und 11.00 Uhr über die Louisenstraße sprinten wird. Die Strecke führt von Ober-Eschbach quer durch Bad Homburg: über die Frankfurter Landstraße, die Friesenstraße, die Kaiser-Friedrich-Promenade und die Kisseleffstraße auf die Louisenstraße. Über die Ritter-von-Marx-Brücke, den Hindenburgring und die Urseler Straße verlässt der Tross Bad Homburg wieder.

Samstag, 5. Mai, 21.00 Uhr Sonntag, 6. Mai, 11.00 Uhr

Saisoneröffnung im Kurpark Als Bad Homburg in seiner Blüte als Kurbad stand, war es üblich, den Beginn einer neuen Saison mit einem besonderen Programm im Kurpark zu feiern. An diese schöne Tradition wird in diesem Jahr nun schon zum zweiten Mal angeknüpft. Auf der Brunnenallee, am Musikpavillon und Elisabethenbrunnen sowie an anderen Stellen des grünen und mit bunten Blumen geschmückten Parks sorgt die „Stiftung Historischer Kurpark Bad Homburg“ am Sonntag, 6. Mai, für eine bunte Abfolge von musikalischen und schauspielerischen Ereignissen. Und am Abend zuvor, am Samstag, 5. Mai, wird das Wochenende auf besondere Weise „eingeleuchtet“ – mit …

www.eschborn-frankfurt.de

Führungen durch den beleuchteten Kurpark Ab 21.00 Uhr begegnen den Spaziergängern an den beleuchtenden Denkmälern „historische Persönlichkeiten“ sowie Überraschungen wie Lichterfeen und Leuchtsterne. Treffpunkt ist am Kaiser-Wilhelms-Bad.

34 | Louise 5 / 2018


Mitten in Bad Homburg

„Historische Persönlichkeiten“ und Walkacts im Kurpark Wie einst servieren Brunnenmädchen am Sonntag, 6. Mai, das heilende Wasser. Auf der Brunnenallee lädt das Wassercafé „Schönes Wasser” ein. In der kunstvollen Oase genießen die Besucher Wasser und Entspannung – mit äußerst amüsantem Service (Walkacts). Und den ganzen Tag über unterhält ein vielseitiges Programm:

11.30 / 13.00 / 14.30 / 16.00 Uhr – Walk-a-Tones, Walkingband „These boots are made for walking“ – die Walk-a-Tones sorgen als Walkingband für musikalische Unterhaltung im Kurpark.

11.00 Uhr – Kurkonzert mit dem Kurensemble Bad Homburg im Musikpavillon.

11.15 / 12.15 / 13.15 Uhr – Die Grashoppers, Walkact Die übermütigen und liebenswerten Grashoppers sind immer auf der Suche nach dem nächsten Spaß, dem schönsten Spiel, dem kühnsten Sprung. Kontaktfreudig und verfressen, verspielt und ein wenig verrückt sind sie die Lieblinge des Publikums. 11.30 / 13.30 / 15.30 Uhr – Immanuel Immergrün, Walkact Der 2,4 m große „Gartenexperte“ Immanuel Immergrün ist mit seiner einzigartigen Schubkarre im Kurpark anzutreffen.

11.30 / 13.30 / 15.30 Uhr – Belebte Kurparkführungen Treffpunkt Kaiser-Wilhelms-Bad; max. 30 Teilnehmer pro Gruppe; kostenfrei. 13.00 / 15.30 Uhr – Charlie Chaplin, Walkact Der größte Komiker aller Zeiten, Charlie Chaplin, wird als Tramp, Clown und Träumer wieder lebendig. 14.30 / 15.30 / 16.30 Uhr – Die Farbentänzer, Walkact Leuchtende Farben, leichtfüßige Tänze und witzige Interaktionen: In immer neuen, wechselnden Formationen und Choreographien tanzen die Farbentänzer durch den Kurpark. 15.00 Uhr – Kurkonzert mit dem Kurensemble Bad Homburg im Musikpavillon. Louise 5 / 2018 |

35


Mitten in Bad Homburg

Sonntag, 26. Mai

Automobilmuseum Central-Garage und Schlosshof

Benefizrallye „Weißer Turm Klassik“

Freitag, 11. Mai, bis Sonntag, 13. Mai Innenstadt

Weinfest Bad Homburg mit verkaufsoffenem Sonntag Das Fest für Genießer! Leckere Weine aus vielen Ländern, perlender Sekt, Obstbrände, Flammkuchen, Crêpes, Burger und andere Köstlichkeiten, dazu Musik, Unterhaltung und Aktionen auch für Kinder. An rund 60 Ständen kann man es sich drei Tage richtig gut gehen lassen. Offiziell eröffnet wird das Weinfest am Freitag um 17.30 Uhr auf der Bühne am Kurhausplatz. Es gibt Musik, es werden Grußworte gesprochen und die Weinköniginnen aus verschiedenen Anbaugebieten vorgestellt. Sie fahren beim traditionellen Cabrio-Corso mit. Das Gewinnspiel „Aufwiegen in Wein“ findet im Rahmen der Eröffnungsveranstaltung statt. Wie gewohnt, sorgt die Aktionsgemeinschaft für viel Musik. Auch die Kinder werden sich nicht langweilen und vor der Taunus-Sparkasse bei Theateraufführungen, Verkleide-Spielen und Kinderschminken ihren Spaß haben. Geöffnet haben die Stände am Freitag ab 15.00 Uhr, am Samstag und Sonntag ab 12.00 Uhr. Der verkaufsoffene Sonntag ist von 13.00 bis 18.00 Uhr.

Rund 50 Oldtimer werden sich auf den Weg zu einer Orientierungsfahrt durch Taunus und Teile des Westerwaldes machen – und das für einen guten Zweck. „Weißer Turm Klassik“ wird zum dritten Mal vom Rotary Club Bad Homburg-Schloss Förderverein mit Unterstützung des Zonta-Clubs Bad Homburg, des Lions-Clubs Bad Homburg Weißer Turm und des Rotary-Clubs Bad HomburgSchloss als Benefizrallye organisiert. Auf die Teilnehmer warten eine rund 200 Kilometer lange Strecke durch landschaftlich wunderschöne Gebiete, die eine Mittagsrast in der Nähe von Dillenburg vorsieht, das Lösen gar nicht so einfacher Fragen und mehrere Gleichmäßigkeitsprüfungen. Oldtimer-Freunde können sich zwei Mal an den historischen Fahrzeugen erfreuen: ab 9.30 Uhr beim Start an der Central-Garage am Niederstedter Weg und ab 16.30 Uhr bei der Zieleinfahrt im oberen Schlosshof. 25.000 Euro sammelten die Service-Clubs bei der Rallye 2016 ein, mit denen verschiedene soziale Einrichtungen ihre Wünsche erfüllen konnten. In diesem Jahr gehen die Einnahmen an: das Projekt „Kulturkinder! Hochtaunus“, den Verein „Natur und Psychomotorik“ (Nupev) und das Jugendsinfonieorchester Hochtaunus. www.weisser-turm-klassik.de

ANZEIGE

Orthopädieschuhtechnik Sanitätshaus Mo v. 10 -13 u. 14 -17 Uhr · Di v. 10 -13 u. 14-19 Uhr Do v. 09 -13 u. 14 -17 Uhr · Fr v. 09 -14 Uhr

Kühne & Neubauer

Elisabethenstr. 29 / Bus: Haltestelle Finanzamt · 61348 Bad Homburg Telefon 0 61 72 / 13 78 63 · Fax 0 61 72/13 78 64 www.kuehne-neubauer.de · mail@kuehne-neubauer.de

36 | Louise 5 / 2018


BAD HO M B U RG E NTD E C K E N

Stadtführung am 4., 5., 11., 12., 18., 19., 26. und 27. Mai, 15.00 Uhr

Die Stadtführungen dauern 1,5 bis 2 Stunden. Treffpunkt: Tourist Info + Service im Kurhaus. Teilnahmegebühr 5,00 €, Kurgäste 3,00 €.

Kurparkführung

Botanische Führung

am 5. und 15. Mai, 15.00 Uhr

am 8. Mai, 15.00 Uhr

Ein Spaziergang durch den Kurpark, der zu den größten und schönsten in Deutschland gehört, einem Englischen Landschaftspark mit weiten Wiesenflächen, Solitärbäumen, Gehölzgruppen, Alleen, einem Weiher sowie historischen Bauten und Denkmälern. Auch die Russische Kirche wird besichtigt.

136 Strauch- und 82 Baumarten aus aller Welt stehen im Kurpark. Sie stammen zum großen Teil noch aus der Entstehungszeit vor über 160 Jahren.

Treffpunkt: Kaiser-Wilhelms-Bad. Teilnahmegebühr 5,00 €, Kurgäste 3,00 €.

Treffpunkt: Tourist Info + Service im Kurhaus. Führung nur bei schöner Witterung, Teilnahme kostenlos.

Louise 5 / 2018 |

37

A nzeige

Wir haben die größte Auswahl an:

BETTWÄSCHE . MATRATZEN . SCHLAFSYSTEME BETTGESTELLE . BOXSPRINGBETTEN KOPFKISSEN/ZUDECKEN . FROTTIERWAREN NEU Bad Homburg: Waisenhausstraße 2, 61348 Bad Homburg, Kurhaus Zentrale Frankfurt: Wächtersbacher Straße 88 - 90, 60386 Frankfurt (Riederwald), im Hof . Cityhaus Frankfurt: Sandgasse 6, 60311 Frankfurt (Stadtmitte), Hauptwache . Telefon: 069/42 00 00-0 Öffnungszeiten: Mo. - Fr. 10 - 19 Uhr, Sa. 10 - 18 Uhr

www.betten-zellekens.de

Louise 5 / 2018 |

37


UNSER MAI-ANGEBOT

AROMAÖLMASSAGE MIT ROSENDUFT

30,– €

KÖNIGLICH ENTSPANNEN Im Mai entspannen Sie am besten bei einer Massage mit duftendem Rosenöl. Dabei wird die Durchblutung gefördert und der Stoffwechsel angeregt. Tägliches Einölen macht den Körper widerstandsfähiger und pflegt die Haut. 25 Minuten inkl. 2 Stunden Verwöhnzeit inkl. 4 Stunden Verwöhnzeit

Kaiser-Wilhelms-Bad im Kurpark Bad Homburg . täglich 10–22 Uhr . T 06172 - 178 31 78 .

30,00 € 45,00 € 60,00 €

KurRoyal . www.kur-royal.de

| Louis 5 / 2018 Bitte38 vereinbaren Sie e Ihren Massagetermin vorab. Ein Angebot der Kur- und Kongreß-GmbH Bad Homburg v. d. Höhe, Kaiser-Wilhelms-Bad im Kurpark, 61348 Bad Homburg v. d. Höhe


B a D H o m b u r g e n t d e c ke n

Samstag, 19. Mai, 10.00 Uhr Treffpunkt Kaiser-Friedrich-Promenade Nr. 7

Kleiner Tannenwald

Prunk und Prominenz auf der Promenade

am Sonntag, 6. Mai, 15.00 Uhr

Führung An der Kaiser-Friedrich-Promenade kann die Entwicklung des Kurwesens sowie die Bad Homburger Baugeschichte abgelesen werden. Mit der Wiederentdeckung der zweiten Heilquelle im Jahr 1834 stieg die Attraktivität Homburgs als Heilbad und führte zu einem beispiellosen Bau-Boom. Bei der Führung werden prächtige Häuser gezeigt, ihre erstaunlichen Geschichten erzählt sowie von interessanten Architekten und außergewöhnlichen Bewohnern und Gästen berichtet. Angehörige des europäischen Hochadels, gekrönte Häupter aus Übersee, Geldmagnaten und berühmte Künstler kamen nach Homburg. Und unzählige wohnten in der Promenade! Kosten: 5,00 €, Kurgäste 3,00 €. Tickets sind bei Tourist Info + Service im Kurhaus erhältlich.

Führung mit Elzbieta Dyboswska im Rahmen der Veranstaltungsreihe „GartenRheinMain“. Treffpunkt Eingang Kleiner Tannenwald, Mariannenweg 36. Teilnahme kostenlos, Anmeldung nicht notwendig. Nächste Führung 17. Juni, 15.00 Uhr, durch den Forstgarten.

Sonntag, 6. Mai, 15.45 Uhr Treffpunkt Weißer Turm, Schlosshof

Kultur rund um das Wasserweibchen Führung mit Richard Hackenberg Das weit über die Kurstadt hinaus bekannte „Wasserweibchen“ wurde vor gut 150 Jahren eröffnet und ist eine der ältesten Gastwirtschaften Homburgs. Teilnahme kostenlos.

Schloss Bad Homburg Bild Jochen Reichwein

Führungen: Täglich 10.00 bis16.00 Uhr zu jeder vollen Stunde. Im Schlosspark auf Anfrage – 06172-9262 148.

Römerkastell Saalburg

Landgräfliche Gartenlandschaft bis 31. Oktober, mittwochs 12.00 bis 16.00 Uhr.

Die Schweizerei im Kleinen Tannenwald dient als Informationszentrum für die Parks der Landgräflichen Gartenlandschaft, die sich an der Achse Tannenwaldallee/ Elisabethenschneise aneinanderreihen und die zu den „grünen“ Kleinodien Bad Homburgs gehören. Es werden Führungen angeboten zum Kleinen Tannenwald, Gustavsgarten, Großen Tannenwald, Forstgarten, Achse Schloss-Gotisches Haus (Tannenwaldallee). Termine werden in den Tageszeitungen angekündigt und können auch vereinbart werden: Tel. 0162-2501821 oder E-Mail: schweizerei@bad-homburg.de. Ansprechpartnerin ist Elzbieta Dybowska.

Führungen: Samstags 14.00 Uhr, sonntags 11.00, 13.00 und 15.00 Uhr. Geöffnet täglich 9.00 bis 18.00 Uhr.

Vorschau: 23. Juni

Vom Alten Bahnhof zum Kulturbahnhof 21. Juli

Geschichte und Geschichten der Tannenwaldallee.

Louise 5 / 2018 |

39


Y o u n g L o u i se

Kasperls Sch l  Samstag, 5. Mai, 16.00 Uhr Sonntag, 6. Mai, 16.00 Uhr Ev. Erlöserkirche, Dorotheenstraße

Camille Saint-Saëns: Der Karneval der Tiere Orgelkonzert für Kinder ab 5 Jahren Kinder, verkleidet Euch für dieses Konzert als Tier! Ihr sitzt oder steht auf der Orgel-Empore direkt bei dem mächtigen Instrument und die Organistin Susanne Rohn und Rezitator Otto Mayr werden Euch immer wieder auffordern, den Gang und das Verhalten von Tieren nachzuahmen und Tierstimmen zu imitieren. Der Karneval der Tiere ist eines der bekanntesten Musikwerke des französischen Komponisten Camille Saint- Saëns. Das Werk besteht aus einem Reigen von 14 heiteren musikalischen Sequenzen. In kurzen Einzelstücken werden verschiedene Tiere musikalisch charakterisiert. Humorvoll setzt Saint-Saëns deren Bewegungen und Stimmen in Noten und Melodien um. In der Erlöserkirche erklingt der Karneval in einer für die Orgel eingerichteten Fassung. Die „Königin der Instrumente“ hat – wie ein Orchester – ebenfalls einen großen Reichtum an Klangfarben und ist also bestens geeignet, die vorgestellten Tiere zu imitieren. Eintritt: Erwachsene 9,00 €, Kinder 7,00 €; Karten bei der Tourist-Info im Kurhaus.

40 | Louise 5 / 2018

Kasperl-Kompanie / Schlösserverwaltung Vier Mal tritt der Kasperl an besonders schönen Stellen im Schlosspark open-air auf. Und jedes Mal mit einem anderen Abenteuer. Beginn ist immer um 16.00 Uhr. Bis dahin müssen die Kinder den Kasperl gefunden – und den Schlosspark entdeckt haben. Bei Regen ziehen alle in den Louissaal des Schlosses ein. Der Eintritt ist frei. Donnerstag, 10. Mai (Vatertag):

Kasperl und das Zauberbuch Der böse Zauberer Zaubermayr ist ohne sein Zauberbuch, das er verloren hat, hilflos. Er weiß, dass Kasperl und Seppel es gefunden haben und überredet den Räuber Klaumichel, es zurückzuholen. Es kommt, wie es kommen muss: Zauberer und Räuber verlieren gegen die beiden listigen Freunde. Sonntag, 13. Mai (Muttertag):

Kasperl und die Blaue Fee Die Hexe Wackelzahn verzaubert den Kasperl in einen Drachen. Der hat die Idee, den Bösewichtern Hexe und Räuber als Drachen einen gehörigen Schrecken einzujagen. Mit Hilfe der Kinder gelingt ihm das bravourös. Und seine Freundin, die Fee Amanda Blue, verwandelt ihn wieder zurück in den Kasperl.


Y o u n g L o u i se

 ossparkspiele Sonntag, 20. Mai (Pfingstsonntag):

Kasperl und die Zauberprüfung Der böse Zauberer Zaubermayr zaubert den König weg aus dem Schloss und will selbst König werden. Seppel und Kasperl ersinnen eine List: Sie vertauschen das Zauberbuch des Zauberers mit Großmutters Kochbuch. Dadurch kann Kasperl im Zaubern gegen den bösen Zauberer gewinnen. Zum Dank spendiert der König eine Schokoladentorte.

Samstag, 5. Mai, 14.30 Uhr Schloss Bad Homburg

Wie im Märchen? Prinzen und Prinzessinnen Führung, ab 4 Jahren Überall begegnen uns Prinzen und Prinzessinnen mit Kronen und schönen Kleidern. Doch wie war das früher wirklich? Auf einem Rundgang durch die Räume einer echten Prinzessin wird diese Frage beantwortet. Kosten: Kinder 5,50 €, Erwachsene 7,00 €, Familienkarte 20,00 €. Anmeldung unter Tel. 06172-9262 122 oder museumspaedagogik@ schloesser.hessen.de.

Donnerstag, 10. Mai, 14.00 Uhr Schloss Bad Homburg

Montag, 21. Mai (Pfingstmontag):

Kasperl und die Prinzessin Naseweis Die neugierige Prinzessin ist allein in den Wald gelaufen, um die Hexe kennenzulernen. Kasperl schickt den Seppel hinterher, aber die Hexe hat beide schon entdeckt, die Prinzessin ins Hexenhaus eingesperrt und den Seppel in ein Krokodil verzaubert. Mit List und Tapferkeit gelingt es dem Kasperl, die Freunde zu befreien.

Alles Gute zum Muttertag! Geschenke basteln im Atelier Die Kinder basteln hübsche Geschenke und schreiben Muttertagsbriefe. Kosten: 3,00 €, Anmeldung nicht erforderlich.

Louise 5 / 2018 |

41


Y o u n g LO U I S e

Mittwoch, 16. Mai, 15.30 Uhr, Jugendkulturtreff e-werk, Wallstraße

Kalif Storch Foto Saalburgmuseum

Kindertheater, ab 4 Jahren

Samstag, 12. Mai, 14.00 Uhr, Römerkastell Saalburg

Führung mit der Puppe Claudius

Ein Riesenbilderbuch beginnt zu leben: Regenwürmer, Wüstensand und falsche Bärte. Ach ja, und Störche! Ein Zauberpulver, mit dem man sich in ein Tier verwandeln kann? Her damit! Aber Achtung! Nicht lachen. Sonst kommt es anders, als man denkt. Der Kalif und sein Wesir tappen in die Falle des bösen Zauberers Kaschnur, nur die Eule Lusa kann noch helfen. Eintritt: 3,00 €, Kartenverkauf ab 15.00 Uhr.

für Kinder im Vorschulalter Die Lumpenpuppe Claudius wohnt seit der Römerzeit im Kastell. Sie erzählt den Kindern, wie es damals auf der Saalburg zugegangen ist, wie die Römer lebten und sich kleideten. Eintritt: Kinder 1,00 €, Erwachsene 2,00 €. Anmeldung bis zwei Tage vorher erforderlich: Tel. 06175- 93740 oder info@saalburgmuseum.de.

Dienstag, 15. Mai, 14.30 Uhr Stadtarchiv in der Villa Wertheimber, Tannenwaldweg 50

Lena besucht das Stadtarchiv für Kinder von 5 bis 8 Jahren Das Stadtarchiv möchte bei Kindern schon frühzeitig das Interesse an geschichtlichen Themen wecken. Die Veranstaltungen stehen jedes Mal unter einem anderen Motto, im Mai lautet es „Sport im Kurpark“. Zuerst wird eine Geschichte vorgelesen, danach können passend zum jeweiligen Thema Archivalien angesehen werden. Dadurch lernen bereits die Kleinen die zahlreichen Sammlungen des Stadtarchivs kennen. Den Abschluss bildet eine kurze Führung durch die Räume des Archivs, bei der auch die Funktion einer Rollanlage im Magazin ausprobiert werden darf. Teilnahme kostenlos, aber Anmeldungen erbeten: Tel. 06172-100 4140, E-Mail: stadtarchiv@bad-homburg.de.

42 | Louise 5 / 2018

Samstag, 26. Mai, 14.00 Uhr Museum Gotisches Haus, Tannenwaldweg 102

Leider t AUSgebuch

Besuch doch mal die Maus Für Kinder ab 5 Jahren: Eine Schatzjagd mit Ines Günther rund um das Gotische Haus. Mit Spiel, Spaß und Spannung werden das Museum und seine Umgebung erkundet und jedes Mal wird ein anderes Thema behandelt – im Mai „Weltraum“. Kostenbeitrag: 2,00 €. Anmeldungen erbeten: Tel. 06172-37618, E-Mail: museum@bad-homburg.de.


YoUng loUiSE

gen n u t l a anst r e V thek e o i i l b D i b t d a t in der S Samstag, 26. Mai, 14.30 Uhr, Schloss Bad Homburg

Es war einmal – Märchenhaftes im Schloss Führung für Kinder ab 4 Jahren Im Schloss wimmelt es von Märchenmotiven. Requisiten aus einer Märchentruhe werden beim Erzählen eingesetzt. Kosten: Kinder 5,50 €, Erwachsene 7,00 €, Familienkarte 20,00 €. Anmeldung unter Tel. 06172-9262 122 oder museumspaedagogik@schloesser. hessen.de.

Für kleine Leseratten Donnerstags um 16.15 Uhr in der StadtBibliothek, Dorotheenstraße 24:

3. Mai: Bilderbuchkino – Bilderbücher auf großer Leinwand. Nach dem Vorlesen wird gebastelt. 17. Mai: Spaß unter der Palme (ab 3 Jahren) – Vorlesen, Entdecken und Bestaunen von Bilderbüchern. Im Anschluss wird gebastelt. 24. Mai: Happy Palmtree (ab 3 Jahren) – Bilderbücher vorlesen, unterhalten, basteln und das alles in englischer Sprache. Mittwoch, 2. Mai, 16.15 Uhr: Bücher-Picknick, Zweigstelle der StadtBibliothek in Ober-Erlenbach, Am Alten Rathaus 5 – Die bunte Picknickdecke wird auf dem Spielplatz ausgerollt und es werden Bilderbücher aufgetischt! Abschließend wird eine Basteloder Tüftelei serviert. Eintritt frei.

Leider Sonntag, 27. Mai, 11.00 Uhr AUSgebUcht Museum Gotisches Haus, tannenwaldweg 102

Lesung bei der Maus Für Kinder bis 5 Jahre: Jutta Seidenfaden liest Geschichten vor. Dazu werden passende Objekte aus der Museumssammlung erklärt. Das Thema im Mai ist „Blumen“. Kostenbeitrag: 2,00 €. Anmeldungen erbeten: Tel. 06172-37618, E-Mail: museum@bad-homburg.de.

LOUISe 5 / 2018 |

43


YoUng loUiSE

Freitag, 4. Mai, 19.00 Uhr

Danceclub

Disco für 12- bis 15-Jährige, jedes Mal unter einem anderen Motto. Eintritt: 1,50 €.

Freitag, 18. Mai, 19.30 Uhr

Poetry Slam

Dichterwettstreit mit Jean Ricon Eintritt: 7,00 €, ermäßigt 5,00 €.

Samstag, 19. Mai, 20.00 Uh

Mitternachtsspiel Die lange Nacht des Spiels Eintritt frei.

Freitag, 25. Mai, 19.00 Uhr

Jamsession

Spielen – Improvisieren – Zuhören Eintritt frei.

Jugendkulturtreff e-werk Wallstraße 44 Bad Homburg v.d. Höhe info@e-werk-hg.de tel. 06172 - 253420 www.e-werk-hg.de www.kulturtreff.info www.kulturtreff-ewerk.de | 44 | LOUIS e 5 / 2018 e 5 / 2018 LOUIS 44

Samstag, 26. Mai, 18.00 Uhr

Grill & Chill

Das jährliche Grill & Chill-Konzert im Außenbereich mit Live-Musik unplugged. Eintritt frei.


SpiElbanK

E R L E B N I S W E LT S P I E L B A N K : S P I E L E N – G E N I E S S E N – F E I E R N

In der Lounge Freitag, 11. Mai

Back to Soul Stilvolles Live-Entertainment ab 21.00 Uhr: Soul, Funk, R’n’B und die angesagtesten Hits der 90er mit der Band „Hutch & Friends“. Anschließend legen DJ Throwback und DJane Cherokee an den Turntables auf. Eintritt frei! Freitag, 25. Mai

hr1-Dancefloor Ab 20.00 Uhr wird wieder die Lounge gerockt – denn der hr1-Dancefloor ist zu Gast mit den beliebtesten Hits aus dem hr1-Universum (Eintritt 8,00 €).

Party-Night Jeden Freitag und Samstag verwandelt sich die Lounge ab 22.00 Uhr in einen der schillerndsten Dance-Clubs des Rhein-Main-Gebiets: heiße Partys, internationale DJs, lässige Beats und coole Drinks inklusive.

Tea & Dance Immer sonntags von 15.00 bis 19.00 Uhr findet die Kultveranstaltung im Zeichen der Evergreens statt: Songs der 70er, 80er, 90er und von heute sorgen für eine stets gut gefüllte Tanzfläche. Für alle Junggebliebenen, die sonntags nicht nur Kuchen essen, sondern auch Spaß haben wollen.

In den Spielbereichen Mittwoch, 2. Mai

2. Bad Homburger Jackpot-Festival

Donnerstag, 17. Mai

Black Jack 1000 Deutschlands größtes Black-Jack-Turnier startet um 19.00 Uhr. Mit einem Buy-in von 1000 € ist man beim exklusiven Kampf um das Preisgeld von 28.000 Euro dabei. Donnerstag, 17. Mai, bis Mittwoch 23. Mai

Glückswoche zum 177. Geburtstag Zum Geburtstag macht die Spielbank ihre Gäste eine Woche lang täglich ab 14.30 Uhr so richtig glücklich: Gefeiert wird mit Glücksrad, Glücksmenü, Extra-Chancen beim Roulette und Black Jack sowie vielen anderen tollen Aktionen im Gesamtwert von über 60.000 €.

Im Restaurant „Le Blanc“ Montag, 14. und 28. Mai

Bingo-Montag Jeden zweiten und vierten Montag im Monat heißt es: BINGO! Das Spiel- und Genusserlebnis mit Moderator Peter Henninger und dem Kuchengedeck-Klassiker für 4,80 Euro findet von 15.00 Uhr bis 17.00 Uhr statt. Die Teilnahme ist kostenfrei. Montag, 7. Mai

Roulette-Dinner Ein 3-Gänge-Genießermenü inklusive Begrüßungssekt – um seinen Preis wird ab 18.00 Uhr gespielt: Je nachdem, wo die Roulettekugel landet, liegt dieser zwischen 0,00 und 36,00 €.

Zusätzliche Gewinnchancen im Gesamtwert von 16.000 € winken ab 12.00 Uhr: Alle 30 Minuten werden an den Spielbank-Automaten 500 € extra ausgeschüttet. Samstag, 5.5.

Mystery-Roulette Das Spiel verspricht Spannung pur: An einem der Roulette-Tische wird die Kugel geworfen und der Kessel abgedeckt. Es bleiben je Runde 30 Minuten Zeit, die richtige Zahl zu tippen – zu gewinnen gibt es jeweils 1000 €. Spielrunden um 18.00 und 22.00 Uhr. Freitag, 1. Mai – SPiELPAUSE Am Maifeiertag bleibt die Spielbank geschlossen.

François Blanc Spielbank Kisseleffstr. 35 61348 Bad Homburg v.d.Höhe Tel. 0 61 72 / 17 01 - 0 www.spielbank-bad-homburg.de Der Zutritt zur Spielbank und zur Lounge ist ab 18 Jahren erlaubt. Einlass nur mit einem gültigen Personalausweis. Damit Glücksspiel nicht zur Sucht wird: Beratung unter Tel. 06172 / 6 00 80.

LOUISe 5 / 2018 |

45


SchloSS bad hoMbUrg

Freitag, 4. Mai, 16.00 Uhr

Sonntag, 13. Mai, 15.00 Uhr

Rosenpoesie in Goethes Ruh

Eliza, Fritz und die Gärten

Michaele Scherenberg trägt bezaubernde Texte über die Königin der Blumen vor. Eintritt: 12,00 € inkl. Rosengelee-Häppchen und Rosensecco, Anmeldung unter 06172-9262-148 oder info@schloesser.hessen.de.

Sonntag, 6. Mai, 10.00 Uhr

Schauspielführung mit anschließendem Tee Die Begegnung mit dem Landgrafenpaar Elizabeth und Friedrich Josef geht der Frage nach, wie es damals war, als sie ihre geliebten Gärten besuchten. Die zwei Hoheiten sind 1825 beim Promenieren im Schlossgarten und im Gespräch über Lusthäuser, Schafherden, zahme Orangen und fromme Wünsche zu erleben. Und sie bitten zum Tee! Eintritt: 15,00 €; Anmeldung unter 06172-9262-122 oder museumspaedagogik@schloesser.hessen.de.

Endlich Frühling! Führung und Brunch Schon Erich Kästner sagte über diese Jahreszeit: „Man ist vergnügt dabei und weiß nicht wie. Man sollte wieder mal spazieren gehen.“ Die Besucher flanieren durch die frühlingshaften Landschaftsbilder des Schlossparks, begleitet von literarischen Frühlingsimpressionen. Beim Brunch im festlich gedeckten Saal kann das Thema im Gespräch vertieft werden. Eintritt: 27,00 €; Anmeldung unter 06172-9262-122 oder museumspaedagogik@schloesser.hessen.de.

Sonntag, 13. Mai, 18.00 Uhr

Homburgs First Ladys Stunde der Mütter Die Landgräfinnen mit barockem Flair laden ins Schloss ein, um die Mütter mit Champagner zu feiern. Da festliche barocke Musik erklingt, ist der Ohrenschmaus garantiert. Aber auch kulinarisch kommen alle auf ihre Kosten: Zum Champagner werden verführerische Schokoladenkreationen serviert. Eintritt: 15,00 €; Anmeldung unter 06172-9262-122 oder museumspaedagogik@schloesser.hessen.de.

Dienstag, 8. Mai, 19.00 Uhr

Vom Wert der Freundschaft mit Märchenerzählerin Michaele Scherenberg Michaele Scherenberg trägt Geschichten und Gedichte zum Thema Freundschaft vor. Dazu gibt es Musik, Lieder von der Freundschaft und Überraschungen. Eintritt: 25,00 € inkl. Imbiss und Getränken; Anmeldung unter 067172-9262-148 oder info@schloesser.hessen.de.

46 | LOUISe 1 / 2018

Dienstag, 15. Mai, 10.00 Uhr

Mal was anderes Offenes Atelier für Menschen mit Demenz Im behaglichen Atelier können verschiedene Techniken ausprobiert werden. Willkommen sind alle, gleich, welche Erfahrung sie mitbringen. Eintritt: 6,00 € inkl. Material; Anmeldung unter 06172-9262-122 oder museumspaedagogik@schloesser.hessen.de.


s c h l o ss B a d H o m b u r g

Sonntag, 20. Mai, 10.00 bis 17.00 Uhr

Internationaler Museumstag Die Schlossführungen, die alle Stunde beginnen, sind an diesem Tag kostenfrei. Der Flohmarkt im Schloss wird wieder die SchnäppchenJäger begeistern. Rund um den Weißen Turm bieten von 8.00 bis 16.00 Uhr ausschließlich private Verkäufer ihre Waren an. Natürlich ist ebenso für das leibliche Wohl gesorgt. Um 14.00 Uhr öffnet das Atelier der Museumspädagogik seine Türen und gibt Einblicke in unterschiedliche künstlerische Techniken. Auch hier ist der Eintritt frei, es wird aber um Spenden gebeten. Für 15.00 Uhr lädt der Leiter des Schlossparks, Peter Vornholt zu einer Führung durch die Anlage ein. Er stellt sie in ihrer historischen Entwicklung vor und erklärt die wiederhergestellten Parkbereiche in ihrem Charakter. Ein Schwerpunkt ist die Neupflanzung des Obergartens vor dem Königsflügel in Anlehnung an die Zeit Kaiser Wilhelms II. Treffpunkt ist unter der Libanon-Zeder, die Teilnahme kostet 5,00 €.

Dienstag, 29. Mai, 17.00 Uhr

Von Kraut und Rüben und tollen Hechten Mit Sprichwörtern durch den Schlosspark Alt wie ein Baum wird man (hoffentlich) bei dieser Führung nicht. Aber vielleicht wird einem ganz blümerant? Es wird auf die Büsche geklopft und dem Gras beim Wachsen zugehört. Diese Führung entführt Besucher nicht nur in den Schlosspark. Neben Teich, Teehäuschen und Goethes Ruh wird auch die deutsche Sprache besucht. Dort wimmelt es in größerer Zahl von Tieren und Pflanzen. Wer sich nach dieser Ankündigung nicht ins Bockshorn jagen lässt und den Stier bei den Hörnern packt, kann ein Glückspilz sein und so manches Lichtlein bei sich aufgehen sehen. Eintritt: 7,00 €; Anmeldung unter 06172-9262-122 oder museumspaedagogik@schloesser.hessen.de.

Auch Kasperles Schlossparkspiele finden an diesem Tag statt. Um 16.00 Uhr besteht er sein nächstes Abenteuer – siehe Y O U N G L O U I S E .

A nzeige

Louise 5 / 2018 |

47


R ö me r k a s t e l l s a a l b u r g

Samstag, 5. Mai, 14.00 Uhr

Führung rund um die Saalburg Nach einem einführenden Vortrag im Kastell geht es über rund 2,5 Kilometer (1,5 bis 2 Stunden) auf den „Rundweg Saalburg“. Dort sind archäologische Denkmäler aus der römischen Epoche und Rekonstruktionen aus der Zeit des Wiederaufbaus der Saalburg um 1900 zu sehen. Kosten: 2,00 € für Erwachsene, 2,00 € für Kinder, zuzüglich Eintritt ins Kastell.

Freitag, 4. Mai, 14.00 Uhr

Altertum für Ältere Etwa 30 Minuten dauert die Führung für Senioren und Gehbehinderte durch das Kastell, anschließend gibt es beim Kaffeetrinken in der Taberna weitere Informationen zum Leben in römischer Zeit. Kosten: 12,00 € inkl. Eintritt, Führung, einer Tasse Kaffee/ Tee und einem Stück Kuchen. Anmeldung bis eine Woche vorher. Sonntag, 20. Mai, 10.00 bis 17.00 Uhr Montag, 21. Mai, 10.00 bis 17.00 Uhr

Culinaria – Antike Esskultur Die Culinaria am Pfingstwochenende werden gemeinsam mit der I. Römercohorte Opladen gestaltet, die ihr Versorgungszelt mitbringt. Selbstverständlich sind auch die Feuerstellen im Kastell in Betrieb, die Backöfen rauchen und es brodelt und brutzelt in den Töpfen und Pfannen. Es wird gezeigt, wie man mit der römischen Reibschale Pasten zubereitet, im Lehmkuppelofen Brot backt oder über dem offenen Feuer die verschiedenen Gerichte zubereitet. Um 11.00 Uhr hält Thomas Lessig-Weller einen Vortrag über „Speisen bei den Kelten“. Es gelten die üblichen Eintrittspreise ins Kastell.

48 | Louise 5 / 2018


Tickets satt! DAS ERFOLGSMUSICAL IST ENDLICH ZURÜCK!

Fotos: Saalburgmuseum

R N U R FÜ E IT Z KU R ZE

19. DEZ. 2018 – 12. JAN. 2019

ALTE OPER FRANKFURT

ULRICH NOETHEN liest aus

Sofern Anmeldungen erforderlich sind, werden diese unter Tel. 06175-93740 (Montag bis Freitag 10.00 bis 14.00 Uhr) oder E-Mail: info@saalburgmuseum.de entgegengenommen.

L. Tolstoi „Vater Sergius: Die Versuchung des P. Sergeij“ 10.6.18 Erlöserkirche Bad Homburg

Öffnungszeiten: Täglich von 9.00 bis 18.00 Uhr. Eintrittspreise (regulär): Erwachsene 7,00 €, ermäßigt 5,00 €; unter 6 Jahren frei, 6 bis 17 Jahren 3,00 €; Familien 14,00 €, Inhaber der Familien­karte Hessen frei.

WELTSTARS DES VARIETÉS

Tigerpalast Weltpremiere in Bad Homburg 8.+9.9.18 Kurtheater Bad Homburg

4. INTERNATIONALER BALLETTWETTBEWERB

„SPERA“ 2018 3.6.2018 Kurtheater Bad Homburg

NATURALLY 7

Freitag, 25. Mai, 18.00 Uhr

„Both Sides Now“-Tour 2.11.2018 Kurtheater Bad Homburg

Kulinarische Führung am Abend

SWINGING CASTLE JAZZ CLASSICS

Auf dem Rundgang lernen die Gäste Ausstellungsstücke und inszenierte Räume kennen, die vom Essen und Trinken sowie von den Tischsitten zur Römerzeit erzählen. Einen Eindruck, wie es damals geschmeckt hat, bekommen sie über kleine kulinarische Kostproben. Wer möchte, kann den Abend mit Wein und weiteren römischen Speisen im Museumscafé Taberna ausklingen lassen.

27.5. 2018 Schlosskirche im Landgrafenschloss Bad Homburg

Kosten: 19,00 € pro Person inkl. Eintritt und Kostproben während der Führung. Anmeldung bis zwei Tage vorher. 09.-11.05.2018

09.-11.05.2018 09.-11.0

. anna depenbusch . ann mariza . anna depenbusch mariza mariza . l lemper . lisa stansfield ute ute lemper . lemper lisa stansfield Samstags, 14.00ute Uhr . Selah MORCHEEBA . Selah sue MORCHEEBA sue MORCHEEBA und sonntags 11.00, 13.00, 15.00 Uhr: . dota Christina Stürmer . dot Christina Christina a Stürmer & band Stürm & band . WALLIS BIRD BAN ALIN COEN BAND . W ALLIS ALIN ALIN COENBIRD BAND COEN Kinga Glyk Kinga Glyk Kinga

Öffentliche Führungen.

TICKETS & INFOS:

TICKETS & INFOS: TICKETS

Sonntags, 11.00 bis 17.00 Uhr: WWW.FRANKFURT-TICKET.DE WWW.FRANKFURT-TICKET.DE WWW.FRANKF

WWW.W-FESTIV AL.DEWWW.W-FESTIV WWW.W-F AL.DE

Römer vom Dienst mit verschiedenen Aktionen.

Louise 5 / 2018 |

069 13 40 400 www.frankfurt-ticket.de 49


D i es u n d d a s

Mittwoch, 2. Mai, 18.00 Uhr Villa Wertheimber, Tannenwaldallee 50

Die Gartenanlagen von Schloss Peterhof Vortrag im Rahmen von „GartenRheinMain“ Passend zum diesjährigen Thema von GartenRheinMain „Europa im Garten“ hält Dr. Wasilissa Pachomova-Göres einen Vortrag über die Gartenanlagen von Schloss Peterhof, der Partnerstadt von Bad Homburg und in der Nähe von Sankt Petersburg gelegen. Der Ort verdankt seinen Weltruhm dem einzigartigen Zauber als „Hauptstadt der Fontänen“. Seit der Gründung der Sommerresidenz Peter des Großen 1705 dehnte sich dieses prachtvolle Schloss- und Gartenreich im Laufe von drei Jahrhunderten auf über 1000 Hektar aus. So gut wie alle europäischen Architektur- und Landschaftsstile kamen hier zu Wort. Donnerstag, 3. Mai, 17.00 Uhr Werner-Reimers-Stiftung, Am Wingertsberg 4 © Kreisarchiv des Hochtaunuskreises

Reimers Garten in der Azaleen-Pracht Gartenführung Im Rahmen der grünen Reihe „GartenRheinMain“ der KulturRegion Frankfurt RheinMain eröffnet die ReimersStiftung die Gartensaison. Dr. Astrid Jacobs („KulturErlebnis“), die Parkexpertin Bettina Clausmeyer-Ewers und Dr. Albrecht Graf v. Kalnein, Vorstand der ReimersStiftung, führen durch den blühenden Reimers Garten – von der Lindenallee zwischen Kurpark und dem Hardtwald über das Forschungskolleg Humanwissenschaften bis hinauf zum Hölderlin-Pavillon. Kostenbeitrag: 16,00 € inkl. einer Spende für die Gartenpflege. Anmeldung: info@kultur-erlebnis.de.

Geschichte am Wegesrand Ortsgeschichtliche Wanderung des Stadtarchivs mit Andreas Mengel Die Frühjahrswanderung des Stadtarchivs führt über den Taunuskamm zur Talmühle, die am Oberlauf des Erlenbachs im Stahlnhainer Grund liegt. Diese 1782 erstmals erwähnte ehemalige Mahlmühle wurde bereits 1895 stillgelegt und beherbergt seit 1901 ein nicht nur im Hintertaunus bekanntes und beliebtes Gasthaus. Hier wird auch eine längere Mittagsrast eingelegt, bis der Rückweg angetreten wird.

© Stefanie Wetzel

50 | Louise 5 / 2018

Samstag, 5. Mai, 9.30 Uhr Gotisches Haus, Tannenwaldweg 102

Teilnahme kostenlos, Anmeldung erwünscht: Tel. 06172-1004140, E-Mail: stadtarchiv@bad-homburg.de.


D i es u n d d a s

Veranstaltungen in der VHS Donnerstag, 3. Mai, 18.15 Uhr: © Carmen Klee

Vortrag „Von ‚Fake News‘ und ‚Alternativen Fakten‘ – Philosophische Probleme hinter aktuellen Kampfbegriffen“ Eintritt 7,50 €. Sonntag, 6. Mai, 10.30 Uhr Endhaltestelle Stadtbuslinie 6 am Sportzentrum Nordwest

Donnerstag, 3. Mai, 20.00 Uhr:

Lesung „Frühling im Oktober“ – von Sophie Lamé Eintritt 7,00 €.

Wildkräuter-Wanderung im Kirdorfer Feld

Mittwoch, 16. Mai, 20.00 Uhr:

Vortrag „Paten, Gefälligkeiten und dunkle Geschäfte – Die Geschichte der Mafia“ Eintritt 9,00 €. Freitag, 18. Mai, 18.00 Uhr:

Vortrag „Gemischtes Doppel – Kunst und Literatur: Wassily Kandinsky“ Eintritt 16,00 €.

Apotheke Natur Bei dieser Frühlingswanderung mit Natur- und Landschaftsführerin Carmen Klee geht es um Leckereien und hilfreiche Hausmittelchen, die man zu dieser Jahreszeit aus der „Apotheke Natur“ herstellen kann. Mit den Kräutern kann man nicht nur das Essen würzen oder einen wohltuenden Tee aufbrühen, sie lassen sich auch als Smoothies, Salben und Tinkturen verwenden. Es werden ein paar Ideen verraten. Die Wanderung geht über etwas sechs Kilometer mit kurzen Stopps, bei denen die Kräuter erklärt werden. Um sie zu sammeln, sind Schere und Stoffbeutel nützlich. Kosten: 10,00 €, Anmeldung nicht erforderlich.

ChocPlus_Anz_45x40_neg

ANZEIGEN

20.12.2005

Espressobar Ernesto Das Kulturcafé

Cafe & Restaurant Louisen Arkaden

�a�ierefrei ebenerdig, Kuchen & Torten, deutsche Küche, Raucherbereich, ne�es �ersonal, 9-19 Uhr, So. ab 12-18 Uhr, Tel: 690 580, lathers.de

Bad Homburgs Schokoladenseite Feinste Schokoladen und heisse Chili-Schokolade Direkt am Schloss Schulberg 8 Bad Homburg Telefon 06172 9233 -16

Schwedenpfad 6 61348 Bad Homburg T. 06172 8073108 Öffnungszeiten Di. – So. 11 bis 19 Uhr Kaffeespezialitäten & leckere Snacks auch auf Jeden Sonntag der Sonnenterrasse Brunch ab 10:30 Uhr im Innenhof www.espressobarernesto.de

louise0418 Montag, 12. März 2018 14:38:10

Louise 5 / 2018 |

51


D i es u n d d a s

Montag, 7. Mai, 19.45 Uhr Kurhaus

Montag, 7. Mai, 20.00 Uhr StadtBibliothek, Dorotheenstraße 24

Neues zu Landrat Ernst Ritter von Marx

Damit es Oma gut geht Gespräch zur Situation der Pflege und der Pflegenden im Hochtaunuskreis

Vortrag von Peter Maresch, Bad Homburg Verein für Geschichte und Landeskunde

Ernst Ritter von Marx (1869-1944) war eine der wichtigsten kommunalpolitischen Persönlichkeiten in Bad Homburg. Von 1901 bis 1921 wirkte er zunächst als Bürgermeister (ab 1902 Oberbürgermeister), dann als Landrat des Obertaunuskreises. Zu den wichtigsten Projekten seiner Amtszeit gehörten der Bau der Altstadtbrücke, die seit den 1950er Jahren seinen Namen trägt, die Begründung der Pferdezucht auf der Fohlenweide, aus der sich das Gestüt Erlenhof entwickelte, und der Erwerb großer Grundstücke südlich des Bahnhofes für die Stadt, auf denen sich heute Bad Homburgs wichtigstes Gewerbegebiet befindet. 2017 kam ans Licht, dass seine Nachfahren zwei von Marx selbst gestaltete, bisher unbekannte Bände „Erinnerungen“ von ihm aufbewahren. Sie enthalten von ihm gesammelte Dokumente wie Fotos, Briefe, Magazinartikel sowie Denkschriften aus seiner Verwaltungsarbeit in den Jahren 1884 bis 1912. Sie ergänzen Bekanntes, bringen aber auch Neues ans Licht. Persönliches wie seine große Rennleidenschaft sowohl auf dem Pferd als auch im Auto oder die Teilnahme an einem Pistolenduell in seiner Jugend treten ebenso zutage wie kommunalpolitische Projekte und Konflikte.

Pflegebedürftige Menschen werden noch überwiegend im privaten Umfeld der Familie versorgt. Die Pflege von Familienangehörigen wird für Betroffene, in der Regel Frauen, zur immensen Belastung. Wegen mangelnder Unterstützung durch den Staat sind immer mehr Familien gezwungen, kostengünstige Pflegekräfte aus Osteuropa einzustellen. Sie müssen oft unter extremen Bedingungen arbeiten. Was muss passieren, damit die Pflege für alle Beteiligten zu einem guten, menschenwürdigen Ergebnis führt? Meinhard Schmidt-Degenhard (hr) ist im Gespräch mit Bernhard Emunds, Autor des Buches „Damit es Oma gut geht – Pflegeausbeutung in den eigenen 4 Wänden“, pflegenden Angehörigen, Vertretern aus Politik und Pflegevermittlungsstellen. Eine Veranstaltung des Ev. Dekanats Hochtaunus. Eintritt frei. ANZEIGE

eat different. eat yummie. Warum langweilig, wenn’s auch aufregend geht? In den Street Food Garden kommen immer wieder andere angesagte Food-Trucks mit ihren ganz speziellen Angeboten. Dazu gibt’s coole Getränke und all das unter freiem Himmel. Bist du bereit für die Geschmacksrevolution? Dann komm’ vorbei!

Wo? Direkt hinterm Kurhaus Bad Homburg!

Montag bis Samstag 12.00 bis 22.00 Uhr, sonntags je nach Wetterlage

Eintritt frei.

www.streetfoodgarden-badhomburg.de

52 | Louise 5 / 2018

75x108_AZ_ISO 300.indd 1

16.04.18 12:51


© Stadtarchiv Bad Homburg

D i es u n d d a s

Dienstag, 15. Mai, 20.00 Uhr Bürgerhaus Kirdorf, Stedter Weg 40

Yunnan – der Südwesten Chinas mit Lijiang Film von Inge Rieger, Filmclub Taunus Schon seit einiger Zeit pflegt Bad Homburg mit Lijiang, einer chinesischen Stadt in Yunnan, freundschaftliche Kontakte. Die Reiseroute führte zunächst nach Kunming, berühmt als „Stadt des Ewigen Frühlings“, an den Dianchi-See und nach Dali mit den drei formvollendeten Pagoden. Ein Höhepunkt der Reise war die Stadt Lijiang, wo sich die Teilnehmer der Bürgerreise u.a. zu einem informativen Gespräch mit Vertretern der Stadt trafen. Über die Tigerschlucht am Yangtse erreichten sie das in einer Höhe von 3300 Metern liegende Shangri La. Zu einem weiteren Höhepunkt der Reise wurde der Besuch des tibetischen Klosters Songzhaling.

Mittwoch, 16. Mai, 19.00 Uhr Stadtarchiv in der Villa Wertheimber, Tannenwaldallee 50

Vom Froschkönig zu Dostojewski Literarischer Kurpark-Spaziergang in Bildern und Texten von Dr. Klaus-Dieter Metz In Bad Homburgs Kurpark sind literarische Spuren allgegenwärtig. Der Vortrag folgt der literarischen KurparkRoute und stellt eine Vielzahl von Örtlichkeiten vor, die facettenreiche Episoden der Literaturgeschichte lebendig werden lassen. Bilder und Texte aus den Beständen des Stadtarchivs begleiten den „Spaziergang“. Eintritt frei.

Eintritt frei.

Mittwoch, 16. Mai, 15.00 bis 19.00 Uhr Schlosspark

© Schlösserverwaltung

Atelier im Grünen Das Museum Sinclair-Haus, das wegen Umbaumaßnahmen derzeit geschlossen ist, aber in Kooperation mit der Schlösserverwaltung dennoch Veranstaltungen anbietet, lädt Kinder, Jugendliche, Erwachsene und Senioren ein, an verschiedenen Stellen im Park mit wechselnden Techniken zu zeichnen, zu drucken und zu gestalten. Das Atelier öffnet nur bei gutem Wetter. Treffpunkt ist an der Zeder im Obergarten. Eintritt frei. Louise 5 / 2018 |

53


D i es u n d d a s

Sonntag, 5. Mai, 6.00 bis 13.00 Uhr Schlossgarage

Flohmarkt auf der Schlossgarage

Freitag, 25. Mai, 19.00 Uhr Espressobar Ernesto, Schwedenpfad 6

Die vierte Romanze Lesung von Stefan Schenkl Fiona, eine junge Autorin von kitschigen Schnulzenromanen, begibt sich zum Schreiben in eine Ferienvilla auf eine beschauliche Insel und verliebt sich dort in ihren gebildeten Hausverwalter, ihren zärtlichen Gärtner und ihren charmanten Tennislehrer. Gerade, als sie Romanzen mit den drei Herren begonnen hat, bricht überraschend ein Krieg aus und fällt eine fremde Armee auf dem malerischen Eiland ein. Fiona wird als Kriegsgefangene in eine unwirtliche, postapokalyptische, Gegend verschleppt. In einem Arbeitslager verliebt sie sich in einen Aufseher, doch erweist sich diese Romanze als Herausforderung. Die Liebesromanparodie ist das zwölfte Buch des preisgekrönten „Wunderautors“ Stefan Schenkl und bietet letztlich zwei Romane in einem, da das Werk zu seiner Mitte komplett seinen Stil verändert. Eintritt frei. ANZEIGE

54 | Louise 5 / 2018

Jeden ersten Samstag im Monat – mit Ausnahme September, weil da das Laternenfest stattfindet – haben Schnäppchen-Jäger wieder die Gelegenheit, beim Flohmarkt der Stadt Bad Homburg auf der Schlossgarage die tollsten Stücke zu ergattern. Das sind die Termine in diesem Sommer: 5. Mai, 2. Juni, 7. Juli, 4. August, 8. September und 6. Oktober, jeweils von 6.00 bis 13.00 Uhr. Jedermann kann außerdem verkaufen, was er in seinen Schränken, im Keller oder auf dem Dachboden gefunden hat. Dafür braucht man eine Karte für einen der 70 Stände, die vergeben werden. Sie ist im Vorverkauf jeweils ab dem Montag vor dem Flohmarkt-Termine im Stadtladen im Rathaus erhältlich und kostet zehn Euro.


D i es u n d d a s

Bad Homburger Sommer

Flohmarktstand anmelden!

Der große Flohmarkt beim „Bad Homburger Sommer“ findet am Sonntag, 29. Juli, von 10.00 bis 17.00 Uhr statt. Alle interessierten Bad Homburger – und wirklich nur Bad Homburger! –, die Zeit und Vergnügen daran haben, ihre Schätze aus Speicher und Keller zu verkaufen, können ihren Stand anmelden am Samstag, 5. Mai, 11.00 Uhr unter Telefon 06172-178 3725 Bitte nicht vorher anrufen und auch keine anderen Durchwahlnummern probieren – das ist zwecklos! Anmeldungen per E-Mail, Postkarte oder Fax können nicht berücksichtigt werden.

In einem mit dunkelrotem Samt ausgelegten und mit Goldprägungen verzierten Lederkästchen, liegt eine vergoldete Hutnadel. Das Ende der Nadel schmückt auf der Vorder- wie Rückseite jeweils ein goldenes, vierblättriges Kleeblatt. Die Mitte der leicht nach vorn gebogenen Blätter bildet auf beiden Ansichtsseiten ein geschliffener, blauer Saphir. Die Zwischenräume der Kleeblätter füllen drei auf Stege gesteckte, winzig kleine Perlen.

Kleeblatt-Hutnadel im Etui, um 1860/70

Nur ein Flohmarktstand pro Anruf! Gewerbliche Anbieter sind nicht zugelassen. Die Standgebühr in Höhe von 10,00 Euro ist bei Abholung der Standnummer bei Tourist Info + Service im Kurhaus zu entrichten.

Flohmarkt für Kinder (bis 12 Jahre) mit Kinderartikeln rund um das Landgrafendenkmal am Elisabethenbrunnen Eine Anmeldung ist erforderlich, ab 7. Mai bei Tourist Info- und Service, Tel. 06172-178 3714 (keine Kaution). Pro Familie nur ein Standplatz! Es besteht nur eine begrenzte Platzzahl. Nicht registrierte Teilnehmer sind am Flohmarkt-Tag nicht zugelassen.

es

©M

um

use

G

ch otis

In der Zeit von 1890 bis etwa 1925 war die Hutnadel ein unabkömmliches Accessoire der Mode. Die schmale Silhouette der Damenkleider erfuhr ihren Kontrast in Prachthüten, auch Wagenräder genannt. Ihre Größe und die Art ihrer Verzierung erforderte die Befestigung mit dem Haar der Trägerin. Die Länge der Hutnadeln bot zuweilen Verletzungsgefahr, weshalb sogar Vorschriften zum Tragen von Hutnadeln, insbesondere in öffentlichen Verkehrsmitteln, ihre Länge und die Verzierung ihrer spitzen Enden erlassen wurden. Zu bewundern sind Objekte dieser Geschichte in der kostbaren Sammlung von Hüten und den dazugehörigen Accessoires im Museum Gotisches Haus. UGM

Louise 5 / 2018 |

55

us

Ha


© Christoph Gahmann

H esse n p a r k

Hessenpark Neu-Anspach, Laubweg 5 1. Mai, 13.00 und 15.00 Uhr

Schauspielführung: Arbeit bringt Brot, Faulheit bringt Not Durch die Einführung der Gewerbefreiheit und die Aufhebung der Zünfte im 19. Jahrhundert sowie die industrielle Revolution verloren viele Handwerker ihren ursprünglichen Beruf. Im Mittelpunkt der Schauspielführung stehen der Stellmacher Herrmann Orth und seine Frau Elisabeth. Von Armut bedroht, stürzt sich das Handwerker-Ehepaar in jede erdenkliche Arbeit. Können Emsigkeit und Erfindungsreichtum die beiden vor dem sozialen Niedergang bewahren?

10. Mai, 13.00 und 16.00 Uhr

Museumstheater: Die Wege des Herrn sind unergründlich Mit dem Schauspiel „Die Wege des Herrn sind unergründlich“ verwandelt sich das Freilichtmuseum in eine große Bühne. Kohlgrund im Jahre 1836: Pfarrer Grabe ist empört. Aufopfernd kümmert er sich um das Seelenheil von fünf Gemeinden. Dafür nimmt er stundenlange Wege und Gefahren in Kauf. Und wofür? Der Gottesdienst ist schlecht besucht und von den Dorfbewohnern hagelt es Beschwerden. Eine Predigt soll’s richten…

13. Mai, 11.00 Uhr 5. und 6. Mai, 9.00 bis 18.00 Uhr

Pflanzenmarkt Anfang Mai verwandeln rund 100 regionale und internationale Pflanzenproduzenten und Züchter das Museumsgelände in ein großes Pflanzenmeer. Das Sortiment ist wieder beeindruckend: Alte und historische Rosen, Beet- und Balkonpflanzen aus heimischen Gärtnereien, Farne in unzähligen Züchtungen, verschiedenste Sorten von Funkien, Gehölzen, Stauden, Gemüsejungpflanzen, mehr als 500 Kräuter oder Gräser.

56 | Louise 5 / 2018

Eröffnung der Gärtnerei aus Rechtenbach Mit der Eröffnung der historischen Gärtnerei aus Hüttenberg-Rechtenbach im Stil der 1950er-Jahre wird das Freilichtmuseum um ein Gebäude aus Stahl und Glas reicher. Hier werden zukünftig alte Nutz- und Zierpflanzen kultiviert, die aus den Sortimenten der modernen Gartencenter längst verschwunden sind.


D eu t s c hes Ä p p e l w o i - The a t e r

Samstag, 5., 19. und 26. Mai, 20.00 Uhr

Krieg der Geranien Die Nachbarschafts-Show Eintritt: 22,50 €.

19. Mai bis 3. Juni, 9.00 bis 18.00 Uhr

Schwelen des Kohlenmeilers Ab dem 19. Mai ist es wieder Zeit für den rauchigen Teil der Holzkohlegewinnung: Der angezündete Kohlenmeiler schwelt bis zum 3. Juni. Dabei können Besucher ihn jeden Tag besichtigen und dem Köhler bei der Arbeit zuschauen. Am 10. Juni, wenn der Meiler dann abgekühlt ist, wird er geöffnet, um die fertige Holzkohle zu entnehmen. Sonntag, 20. Mai, 18.00 Uhr 20. und 21. Mai, 11.00 bis 17.00 Uhr

Ramba Zamba

Mühlentage

Die Dschungel-Show

Zum „Deutschen Mühlentag“ an Pfingsten steht der Hessenpark im Zeichen der Mühlen des Museums, die ihre Türen für Besucher geöffnet haben. Hier gibt es Vorführungen zum Müllereiwesen und ein Mitmachprogramm für Kinder. An beiden Tagen finden um 15 Uhr öffentliche Führungen statt, bei denen man den langen Weg vom Korn zum Brot nachvollziehen kann.

27. Mai, 11.00 bis 17.00 Uhr

Fachwerktag Am Fachwerktag wird in praktischen handwerklichen Vorführungen dargestellt, was damals für die Errichtung von Fachwerkhäusern notwendig war. Die Materialien Holz und Lehm stehen im Vordergrund. Bei Mitmachaktionen kann es auch mal schmutzig werden. Um 15.00 Uhr werden bei einer öffentlichen Führung durch das Museum aktuelle Sanierungen des Hessenparks vorgestellt und erläutert.

Eintritt: 22,50 €.

Deutsches Äppelwoi-Theater Bad Homburg Im Kurhaus, Schwedenpfad 1 www.aeppelwoi-theater.de

Eintrittskarten bei Tourist Info + Service im Kurhaus, Tel. 06172-178 3710, oder bei Frankfurt Ticket, Tel. 069-1340400, www.frankfurt-ticket.de. Karten außerdem am jeweiligen Spieltag 90 Minuten vor Showbeginn an der Abendkasse, Tel. 0 61 72 - 69 04 07.

Öffnungszeiten: Täglich von 9.00 bis 18.00 Uhr. Eintritt: Erwachsene 9,00 €, Kinder (6 bis 17 Jahre) 1,00 €, Familien 18,00 €, halbe Familienkarte 9,00 €. www.hessenpark.de Louise 5 / 2018 |

57


k i n o u n d K l a ss i k i m K u r t he a t e r

Sonntag, 6. Mai, 15.00 Uhr

Unsere Erde 2 Regie: Peter Webber, Richard Dale Gesprochen von Günther Jauch „Unsere Erde 2“ erkundet das Leben in den Tiefen der Ozeane und in den schwindelerregenden Höhen steiler Felswände, in der Antarktis und in den tropischen Urwäldern. Ein Film für die große Kinoleinwand: eine phänomenal bebilderte Naturdokumentation zum Staunen! Kinder 6,00 €, Erwachsene 8,00 €

EINE NEUE STADTVILLA? Tickets: Tourist Info + Service im Kurhaus (Tel. 06172-178 3710, auch bis 15 Minuten nach Veranstaltungsbeginn, oder unter www.kino-badhomburg.de.

Nicht ganz - aber zentral gelegen mit viel Raum zum Parken. Günstige Preise, Elektrotankstellen und barrierefreie Zugänge inklusive!

parken

KARSTADT PARKHAUS

Karstadt Parkhaus | Schöne Aussicht 10 | 61348 Bad Homburg v.d.H. Weitere Infos unter www.bad-homburg-parken.de oder 06172-1783551

EIN ANGEBOT DER KUR- UND KONGRESS-GMBH, KAISER-WILHELMS-BAD IM KURPARK, 61348 BAD HOMBURG V.D.HÖHE

58 | Louise 5 / 2018


fit Und gESUnd

K U r - r O YA L D AY S PA

K U r - r O YA L A K t i V

Kur-Royal Aktiv bewegt. Erstklassige Ausstattung, umfassende Angebote, hochqualifizierte Mitarbeiter und individuelle Betreuung. Der Fitnessclub im Bad Homburger Kurpark verbindet in exklusiver Weise Sport, Wellness und Gesundheit.

Sommerspecial Aromaölmassage mit Rosenduft Im Mai lässt es sich am besten bei einer Massage mit duftendem Rosenöl entspannen. Dabei wird die Durchblutung gefördert und der Stoffwechsel angeregt. Tägliches Einölen macht den Körper widerstandsfähiger und pflegt die Haut.

Von Juni bis September legt Kur-Royal Aktiv wieder das Sommerspecial auf: Interessierte erhalten eine Drei-Monats-Mitgliedschaft zu einem Sonderpreis von 375,00 €. Darin enthalten sind auch ein Trainer-Check, PowerplateTraining und einmal im Monat ein Besuch im Kur-Royal Day Spa. Informationen und Anmeldungen unter Tel. 06172-178 3200.

Dauer: 25 Minuten. Schnupperpreis: 30,00 €, 45,00 € inkl. 2 Stunden Verwöhnzeit, 60,00 € inkl. 4 Stunden Eintritt.

Kur-Royal Day Spa Ladies’ Special jeden Donnerstag im Mai (Herren herzlich willkommen): Damen genießen bei diesem Angebot 3 Stunden Verwöhnzeit inkl. Baguette mit Lachs und einen Piccolo Prosecco oder Softdrink. Auch am Muttertag, 13. Mai. Kosten: 34,00 €.

Men’s Special jeden Mittwoch im Mai (Damen herzlich willkommen) Herren erhalten als spezielles Angebot 3 Stunden Verwöhnzeit inkl. einer belegten Lauge und einem alkoholfreiem Weißbier oder Softdrink. Auch am Vatertag, 10. Mai. Kosten: 34,00 €.

Kur- und Kongreß-GmbH Kaiser-Wilhelms-Bad im Kurpark 61348 Bad Homburg v.d. Höhe Telefon 06172-1783178 Fax 06172-1783179 info@kur-royal.de, www.kur-royal.de

Kur-Royal Aktiv Kur- und Kongreß-GmbH Kisseleffstraße 40, am Kaiser-Wilhelms-Bad im Kurpark 61348 Bad Homburg v.d. Höhe Telefon 06172 -178 3200 info@kur-royal-aktiv.de, www.kur-royal-aktiv.de

LOUISe 5 / 2018 |

59


Anzeigen

F ü r S i e g e l ese n

EINLADUNG ZUM KENNENLE RNEN

In „Jahre später“ erzählt Angelika Klüssendorf die Geschichte vom „Mädchen“, das in einem zweiten Buch „April“ wurde, weiter. Ein klarsichtiger, unheilvoller Eheroman.

J E T ZsTen

gratis

Am Rande d 

le

Testen Sie jetzt die TZ

3 Kostenlose Leseprobe für 2 Wochen 3 Frühzustellung bis 6 Uhr 3 Die Lieferung endet automatisch – keine Verpflichtung Gratis-Leseprobe gleich anfordern:

Tel. 0 61 72 - 92 73 90

www.taunus-zeitung.de/testen

Hier sehen Sie

81 cm 2

Bad Homburg, in bester Lage. Schalten Sie Ihre Anzeige zu attraktiven Preisen in der

Infos und Mediadaten unter:

06172 1783701

anzeigen@louise-magazin.de 60 | Louise 5 / 2018

Von Dierk Wolters

E

s gibt Ungereimtheiten in diesem Roman, Details, die nicht zueinander passen, und Angelika Klüssendorf ist eine viel zu gute Schriftstellerin, als dass man glauben könnte, das seien Achtlosigkeiten. Nein, es ist umgekehrt. Klüssendorf setzt diese Akzente bewusst, wie um zu zeigen: Dies hier ist Literatur, aber es ist auch meine Autobiografie. Mein Roman einer Ehe mit einem, den alle kannten und der im Mittelpunkt der Gesellschaft stand. Darauf, dass ihr Lektor ihr ausdrücklich geraten habe, über sich selbst zu schreiben, weil sie das am besten könne, kommt sie auf den letzten Seiten von „Jahre später“ sogar ausdrücklich zu sprechen. Die erste Seltsamkeit, schon sehr früh: Als die junge, etwa 30-jährige Frau bei einer Lesung Ludwig kennenlernt, den extrovertierten Chirurgen, setzt der sich vor ihr in Szene, indem er ihr anbietet, ein Treffen mit ihrem gemeinsamen Lieblingsautor Samuel Beckett arrangieren zu können. Ein Chirurg? Mit direktem Draht zu Beckett? Viel später im Buch, als April und Ludwig längst zusammenleben, in einer sehr schwierigen Phase ihrer Beziehung, die in eine Ehe gemündet ist, schreibt sie darüber, wie Ludwig sich für seine zahlreichen Vorträge in Stimmung versetzt habe, mit einer Zigarre und Whisky zum Beispiel, wenn er über Churchills Hypochondrie schrieb. Doch warum sollte die Arbeit eines Chirurgen darin bestehen, zu Hause zahlreiche solcher Vorträge auszuarbeiten?


für SiE gElESEn

eR SelbStzeRStöRung Dass Angelika Klüssendorf ein paar Jahre mit dem 2014 gestorbenen „F.A.Z.“-Herausgeber Frank Schirrmacher verheiratet war, ist bekannt. Man könnte diesen Roman also als Schlüsselroman lesen über die Ehe mit einem Medien-Zampano sondergleichen, der mit Übertreibungen bis zur Unredlichkeit und Hochstapelei, mit Spaß an Machtspielen und Intrigen sowie einer nie versiegenden Lust an Gesellschaftsdebatten alles, was er tat, auf die stets gnadenlose Spitze trieb, ein exzessiver Selbstdarsteller, der das Bad in der Öffentlichkeit zum Leben brauchte: „Sie hat längst begriffen, Ludwig muss den Grund unter sich in einen brodelnden Abgrund verwandeln und das Gefühl haben, der Sturz sei unausweichlich, wie ein Spieler, der blufft, obwohl alles verloren ist.“ Man findet sehr klarsichtige Formulierungen in dem Roman: „Ludwig kann Feuer entfachen, aber nicht am Brennen halten. Eine Woche vielleicht, dann ist seine Energie aufgebraucht.“ Man kann all dies autobiografisch lesen. Aber, und das ist die große Leistung dieses Romans: Man muss es nicht, und man verspürt das Bedürfnis auch nicht. Die Figuren, die Angelika Klüssendorf schafft, leben aus sich heraus: Er, der Ruhelose, Dauerbegeisterte, immer auf dem Sprung nach der nächsten großen Sache, sprunghaft, unersättlich in seiner Lebensgier, und sie, „korrumpierbar durch Zuneigung“, zerbrechlich und lebenslang geschädigt von jener schrecklichen DDR-Kindheit mit einem Alkoholiker-Vater und einer tyrannischen Mutter, die sie in den ersten beiden Bänden beschrieb. „Jahre später“ ist ein großer, tragischer Eheroman. Es ist der dritte Band nach dem großen, tragischen Kindheitsroman „Das Mädchen“ und nach „April“, der großen, tragischen Geschichte über eine junge Frau, die erwachsen werden muss und sich nicht anpassen will. „Das Mädchen“ begann drastisch und gar nicht mädchenhaft mit dem Satz: „Scheiße fliegt durch die Luft.“ In „Jahre später“ nun prallen zwei Naturen aufeinander, die einander ähneln in ihrer Empfindungsstärke und, ja, auch in ihrer Bedürftigkeit, die aber letztlich nicht anders können, als aneinander zu scheitern. Klüssendorf erzählt dies konsequent aus Aprils Perspektive, in lapidar gehaltenen und jeweils nur wenige Seiten langen Abschnitten. Doch obwohl diese personale Sicht

nach einer Abrechnung und Anklage schreit, ist dies der Roman in keiner einzigen Zeile. Er setzt nicht den Schlusspunkt in einem „Scheidungskrieg“, zu dem diese Ehe sich letztlich entwickelt, sondern steht weit darüber. Er führt in die Höhen einer Umworbenheit, wie man sie sich intensiver nicht vorstellen kann, in die Tiefen einer alkoholisierten Lumpenexistenz am Rande der Selbstzerstörung und, wundersamerweise, aus diesem tiefen Tal auch wieder hinaus. Welche Rolle das Schreiben dabei spielt, deutet das Ende sanft an, so zart und behutsam, wie der Roman auch in den bittersten Momenten mit seinen tragischen Hauptfiguren umgeht, trotz ihrer eklatanten Fehlleistungen. Am Ende nämlich verschwindet Ludwig, verschwindet in einem Traum, und „sie streckt die Hand aus, doch sie kann ihn nicht mehr erreichen“. Und „Nächte später“ sieht sie ein Mädchen, sieht das Mädchen, „noch namenlos“, die Gestalt ihres ersten Romans, und ihren ersten, allerersten Satz: „Scheiße fliegt durch die Luft.“

Angelika Klüssendorf: Jahre später 160 Seiten Kiepenheuer & Witsch iSBN: 978-3-462-04776-9 17,00 €.

LOUISe 5 / 2018 |

61


Der Weg zu den Media-Daten.

R ä t se l

American Football ist nicht nur ein Sport, sondern ein Ereignis, das sich auch in unserer Stadt immer größerer Beliebtheit erfreut. So werden auch die kompliziert erscheinenden Regeln den Fans immer bekannter und vertrauter. In den Anfangsjahren des Sports – Ende des 19. und zu Beginn des 20. Jahrhunderts – waren die Spielregeln noch nicht so ausgereift. Der Sport war daher damals noch recht chaotisch und gefährlich, so dass schließlich 1905 kein Geringerer als der amerikanische Präsident zu einem neuen Regelwerk aufrief und den American Football damit rettete.

Wen suchen wir?

IMPRESSUM Offizielle Informationsschrift der Kur- und Kongressstadt Bad Homburg v. d. Höhe Herausgeber: Kur- und Kongreß-GmbH Bad Homburg v. d. Höhe Kaiser-Wilhelms-Bad 61348 Bad Homburg v. d. Höhe Redaktion: Kur- und Kongreß-GmbH (verantwortlich) Kaiser-Wilhelms-Bad 61348 Bad Homburg v. d. Höhe Tel. 06172-178-3152 Fax 06172-178-3158 Mail: info@louise-magazin.de Magistrat der Stadt Bad Homburg v. d. Höhe Rathausplatz 1 61348 Bad Homburg v. d. Höhe Tel. 06172-100-1300 Fax 06172-100 1360 Mail: pressestelle@bad-homburg.de

1. Preis Zwei Gutscheine über je vier Stunden Verwöhnzeit im Kur-Royal Day-Spa.

2. Preis Zwei Gutscheine über je zwei Stunden Verwöhnzeit im Kur-Royal Day-Spa.

3. Preis Decken-Kissen-Set. Ein Austausch der Gewinne oder eine Barauszahlung ist ausgeschlossen. Einsendungen per Postkarte, Fax oder E-Mail an: Kur- und Kongreß-GmbH Tourist Info + Service im Kurhaus 61348 Bad Homburg v.d. Höhe Fax: 06172-178 3158 E-Mail: info@louise-magazin.de

Einsendeschluss: Freitag, 25. Mai 2018. Die Gewinner werden schriftlich benachrichtigt und in der Juli-Ausgabe bekanntgegeben. Auflösung des März-Rätsels: Wir suchten Ötzi, den Mann aus dem Eis. Die Gewinner: 1. Preis: Diane Barufke, Bad Homburg v. d. Höhe 2. Preis: Dr. Babette Koch, Frankfurt am Main 3. Preis: Alexandra Ehlert, Neu-Isenburg

62 | Louise 5 / 2018

Chefredakteurin: Eva Schweiblmeier Tel. 06033-970283 Fax 06033-970284 Mail: eva.schweiblmeier@t-online.de Vertrieb u. Anzeigen: Kur- und Kongreß-GmbH (verantwortlich) Kaiser-Wilhelms-Bad 61348 Bad Homburg v. d. Höhe Tel. 06172-178-3700 Fax 06172-178-3709 Mail: anzeigen@louise-magazin.de IS Anzeigenservice Ingrid Scheidemantel Am Auweg 25 60437 Frankfurt/Main Tel. 06101-42165 Fax 06101-49167 Mail: pnoerig@t-online.de Grafische Gestaltung: Dorothea Lindenberg www.lindisein.de Ralf Dingeldein www.dingeldeindesign.de Produktion: Schleunungdruck GmbH Eltertstraße 27, 97828 Marktheidenfeld Telefon: 09391-6005-42 www.schleunungdruck.de Nächster Redaktionsschluss: 5. Mai 2018 Erscheinungstermin der Juni-Ausgabe: 30. Mai 2018 Titelbild: Carsten Wolf


„HERR OBER, WIE IMMER EINE SUPPE KOMMT MIR NICHT AUF DEN TELLER, HEUTE MUSS ES EIN STEAK SEIN.“ Schnell wieder zubeißen können – mit festen Zähnen in nur 24 Stunden.

DAS AVADENT ALL-ON-4 KONZEPT Um Patienten mit einem zahnlosen Kiefer eine gute

Der Gewinn für die Patienten ist enorm. Die Belastung

Versorgung mit Implantaten zu ermöglichen, waren

ist geringer, ebenso der Zeitaufwand, und der sofortige

bisher viele einzelne Implantate und eine hohe An-

Zugewinn an Lebensqualität lässt immer mehr Patien-

zahl an Behandlungen nötig. Durch das innovative

ten diese Therapieform wählen. Auf Wunsch können

All-on-4TM -Konzept ist die Behandlungsdauer deutlich

wir diesen Eingriff auch in Narkose durchführen und

verkürzt. Denn All-on-4TM bietet die Möglichkeit inner-

Sie „verschlafen“ die Behandlung.

halb eines Tages den zahnlosen Kiefer mit 4 Implantaten und festsitzenden, sofortbelastbaren Zähnen zu versorgen.

Interessiert? Dann vereinbaren Sie jetzt Ihren persönlichen Beratungstermin! Tel. 06172 30 77 77 | badhomburg@avadent.de Weitere Informationen finden Sie auch auf avadent.de

Louise 5 / 2018 |

63


17. – 23. MAI 2018

EINE WOCHE VOLLER GLÜCK DIE GROSSE GLÜCKSWOCHE ZUM 177. GEBURTSTAG DER SPIELBANK Glücksrad mit Sofortgewinnen Cash Twister mit Geldpreisen Extrachance am Roulette Black-Jack-Meisterschaft Gratis-Kuchengedeck im Automatenspiel Aktionsmenü im Restaurant Preise und Aktionen im Gesamtwert von über 60.000 Euro!

www.spielbank-bad-homburg.de 64 | Louise 5 / 2018 Zutritt ab 18 Jahren | Bitte Personalausweis mitbringen | Damit Glücksspiel nicht zur Sucht wird: Beratung unter 0800 / 137 27 00

Profile for louise-magazin

LOUISe - Stadtmagazin - Ausgabe 5/2018  

LOUISe - Stadtmagazin - Ausgabe 5/2018  

Advertisement

Recommendations could not be loaded

Recommendations could not be loaded

Recommendations could not be loaded

Recommendations could not be loaded