__MAIN_TEXT__
feature-image

Page 1

(Foto: Landesgartenschau Ingolstadt 2020)

KW 15

100% RECYCLING-PAPIER

April 2021

S.15

RÄTSELSPASS Malen nach Zahlen, Kreuzworträtsel und mehr für die Kleinen.

Pfitznerstraße 20, 85057 Ingolstadt

Metallbau GmbH � Aluminiumfenster, -türen und -fassaden Metallbau GmbH � Aluminiumfenster, -türen undund -fassaden Metallbau GmbH Metallbau GmbH � Aluminiumfenster, -türen -fassaden Metallbau GmbH Metallbau GmbH Metallbau GmbH

� Kunststofffenster und -türen � Aluminiumfenster, -türen und -fassaden � Kunststofffenster und -türen � Aluminiumfenster, -türen und -fassaden � Aluminiumfenster, -türen und -fassaden Kunststofffenster und -türen � Holz-/Alu-Fenster -Türen Aluminiumfenster, -türen und -fassaden � Kunststofffenster und -türen � Holz-/Alu-Fenster und -Türen � Kunststofffenster und -türen Kunststofffenster und -türen Terrassenüberdachungen und Vordächer � Holz-/Alu-Fenster -Türen Terrassenüberdachungen und Vordächer � Aluminiumfenster, -türen und -fassaden Kunststofffenster und und -türen � Terrassenüberdachungen Vordächer � Holz-/Alu-Fenster -Türen � Holz-/Alu-Fenster und -Türen � Holz-/Alu-Fenster und -Türen Terrassenüberdachungen und Vordächer � Brandschutzelemente � Brandschutzelemente Kunststofffenster und -türen � Holz-/Alu-Fenster -Türen Terrassenüberdachungen und Vordächer � Terrassenüberdachungen und Vordächer Terrassenüberdachungen und Vordächer � Sonnenschutz Brandschutzelemente Sonnenschutz � Holz-/Alu-Fenster und -Türen � Terrassenüberdachungen und Vordächer Brandschutzelemente � Brandschutzelemente Brandschutzelemente �Bahnhofstr. Sonnenschutz 5252 � 85077 Manching � Tel. 084 8459 59/33 23 Bahnhofstr. � 85077 Manching � Tel. 0 84 59/33 Hofwiesenstr. 3 | 85077 Manching | 0 / 33 23 03-0 0323 - 0 03-0 Terrassenüberdachungen und Vordächer � Sonnenschutz Brandschutzelemente Sonnenschutz � �Fax Sonnenschutz 0084 2323 03-20 � info@inofatec.de � www.inofatec.de Fax 8459/33 59/33 03-20 � info@inofatec.de � www.inofatec.de info@inofatec.de | www.inofatec.de Bahnhofstr. 52 � 85077 Manching � Tel. 0 84 59/33 23 03-0 Hofwiesenstr. 3 | 85077 Geschäftszeiten: Mo.–Do.: 7.00–16.00 Uhr � Manching Freitag: 7.00–12.00 Uhr Brandschutzelemente �Bahnhofstr. Sonnenschutz Geschäftszeiten: Mo.–Do.: 7.00–16.00 Uhr � Freitag: 7.00–12.00 Uhr Fax 0 84 59/33 23 03-20 � info@inofatec.de � www.inofatec.de 52 � 85077 Manching � Tel. 0 84 59/33 23 03-0 Bahnhofstr. 52 � 85077 Manching � Tel. 0 84 59/33 23 Bahnhofstr. 52 �Tel. 85077 Manching � Tel. 0 84 59/33 03-0 23 03-0 0 84 59 / 33 23 03-0 Geschäftszeiten: Mo.–Do.: 7.00–16.00 Uhr � Freitag: 7.00–12.00 Uhr �Fax Sonnenschutz 0 84 59/33 23 03-20 � info@inofatec.de � www.inofatec.de Fax 0 84 59/33 23 03-20 � info@inofatec.de � www.inofatec.de Fax: 0 84 59 / 33 23 03-20 Fax 0 84 59/33 23 03-20 � info@inofatec.de � www.inofatec.de Bahnhofstr. 52 � 85077 Manching � Tel. 0 84 59/33 23 03-0 Hofwiesenstr. 37.00–16.00 | 85077 Geschäftszeiten: Mo.–Do.: 7.00–16.00 Uhr Uhr � Manching Freitag: 7.00–12.00 UhrUhr Geschäftszeiten: Mo.–Do.: � Freitag: 7.00–12.00 info@inofatec.de Geschäftszeiten: Mo.–Do.: 7.00–16.00 Uhr � Freitag: 7.00–12.00 Fax 0 84 59/33 23 03-20 � info@inofatec.de � www.inofatec.de Bahnhofstr. 52Tel. � 85077 Manching � Tel. 0 84 59/33 23Uhr 03-0 0www.inofatec.de 84 59 / 33 23 03-0

Metallbau GmbH

GARTEN! SCHAU!

GUTSCHEIN

S.14

ES GEHT AUCH ONLINE Veranstaltungstipps für Museumsfreunde, Netzwerker und die ganze Familie.

für eine kostenlose und unverbindliche Marktpreiseinschätzung Ihrer Immobilie Jetzt Termin vereinbaren: 0841 - 99 36 53 0

S.7

E

igentlich könnte es los gehen. Auch Maskottchen „Fips“ ist startklar, wenn am 21. April die Landesgartenschau in Ingolstadt eröffnet wird - rein virtuell allerdings. Und die jeweiligen Besucherregelungen hängen von der aktuellen CoronaLage ab. SEITE 4

GEMEINSAM GESÜNDER Gesundheitsinitiative „Schanzer Pluspunkt“ startet in der Region Ingolstadt.


Kostenlose Corona-Schnelltests! Schnelltests sind ein gutes Vorwarnsystem. Auch wenn sie nur eine Momentaufnahme darstellen, helfen sie mit, Infektionsketten zu unterbrechen.

Nutzen Sie das Angebot der kostenlosen Schnelltests! Termine für die vier Schnellteststationen der Stadt Ingolstadt (Mitte, Süd, Audi-Sportpark, Theater) können Sie unter www.ingolstadt.de/ corona vereinbaren. Wer keinen Internetzugang oder Probleme mit der OnlineBuchung hat, erhält Hilfe unter 0841 305-1430 (Montag bis Freitag 8 bis 16:30 Uhr). E-Mail-Kontakt für Gehörlose covid-deaf@ingolstadt.de Zudem bieten folgende Ingolstädter Apotheken kostenlose Schnelltests an: Florian Apotheke, Apotheke Am Pulverl, Süd-Apotheke, Obere Apotheke, Mohren Apotheke, Canisius Apotheke, Sonnen Apotheke, Apotheke im Westpark, Michael Apotheke, Hollis Apotheke – jeweils nur nach Terminvereinbarung. Auch viele Ärzte bieten Testmöglichkeiten an – fragen Sie hierzu bitte Ihren Hausarzt. Auch bei einem negativen Schnelltest sollten Sie weiter umsichtig sein und sich an die AHA+L-Regeln halten.

Weitere Informationen: www.ingolstadt.de/corona Stand: 13.04.2021

schnellteststationen_indirekt.indd 1

13.04.2021 09:21:04


Polychlorierte Biphenyle (PCB) sind giftige und krebsauslösende organische Chlorverbindungen. Diese chemische Substanz wurde bis in die achtziger Jahre hinein unter anderem bei Dichtungsmassen, die in der Baubranche insbesondere bei Betonbauten notwendig sind, eingesetzt. Inzwischen zählt PCB zu den zwölf als „dreckiges Dutzend“ bekannten organischen Giftstoffen, die durch das Stockholmer Übereinkommen vom 22. Mai 2001 weltweit verboten wurden. Als das Ingolstädter Stadttheater 1964 nach den Plänen von Hardt-Waltherr Hämer im Stil der „Nachkriegsmoderne“ errichtet wurde, gehörte Beton zu den bevorzugten Baumaterialien. Es ist mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit davon auszugehen, dass

IN diskret

Alles auf eine Karte setzen von Melanie Arzenheimer

Gold? Nö. Vanille? Schon besser. Online-Händler? Ja, vielleicht. Aber wer wirklich ordentlich Geld machen wollte in der Corona-Krise, der hat in Pokémon Karten investiert. Besser: Er hatte sich mit solchen Karten schon vor den ganzen Lockdowns und Homeoffice-Phasen eingedeckt. Zu günstigen Einkaufspreisen, IMPRESSUM Herausgeber: Christian Bauer V.i.S.d.P. Am Lohgraben 27 85051 Ingolstadt Geschäftsführung: Christian Bauer (08 41) 14 90 260-0 info@IN-direkt.de

damals in Unkenntnis der Giftigkeit des Materials PCB bei Dichtungsmassen zum Einsatz kam. PCB wurde insbesondere bei Dehnungsfugen, die bei Betonbauten in großer Zahl vorhanden sind, eingesetzt. Die chronische Toxizität macht PCB als Gebäudeschadstoff für Menschen, die sich dort über längere Zeiträume aufhalten, besonders gefährlich. Aufgrund der Anreicherung im Fettgewebe sind selbst kleinste laufend aufgenommene Mengen extrem schädlich. Zwar dürften die Theaterbesucher nicht gefährdet sein, wohl aber die, die ständig dort arbeiten:

die Schauspieler und sonstigen Mitarbeiter des Stadttheaters. Unter den Stadträten und Medienvertretern wird hinter vorgehaltener Hand darüber gesprochen, dass es sich beim Ingolstädter Stadttheater um einen hochgiftigen Bau handle. Es gebe Messungen der PCB-Belastung, die ein katastrophales Ausmaß dokumentieren würden. Einige behaupten sogar, dass es unmöglich/ wirtschaftlich nicht tragbar sei, den Hämer-Bau deswegen zu sanieren. Erstaunlicherweise wird dieses Problem nicht öffentlich diskutiert. Offensichtlich haben die politischen Grup-

pierungen hieran kein Interesse. CSU und FW haben mit kaum zu überbietender Scheinheiligkeit jetzt die „rasche Sanierung“ des Stadttheaters gefordert. Wer jahrelang die als dringend notwendig erkannte Sanierung verschleppt hat, sollte sich derartiger Anträge enthalten. Möglicherweise wollen CSU und FW jetzt die Sanierung vorantreiben, weil sie annehmen, dass diese so kostenträchtig ist, dass es dann aus finanziellen Gründen nicht mehr zum Bau der Kammerspiele kommen wird. Aber was ist mit SPD und Grünen? Geht deren Anbetungshaltung gegenüber dem Architekten Hämer soweit, dass sie die gravierenden Mängel dessen Theaterbaus (durch die Verwendung von PCB) unter den Teppich kehren wollen? Wollen sie sich dieser umweltpolitischen Diskussion entziehen?

versteht sich. Dann kam Corona und die Menschheit besann sich auf das Wesentliche, nämlich das Spielen! Nicht nur die Playstation war auf einmal so wertvoll wie ein ganzer Tanker voller Öl, sondern auch Sammelkarten sind im Wert gestiegen. Bei den Pokémon Karten soll es sogar eine Wertsteigerung von 527 Prozent im Jahr 2020 gegeben haben. Wahnsinn! Besonders seltene Karten werden sogar für mehrere Hunderttausend Dollar gehandelt. Man stelle sich vor, die Sparkasse Ingolstadt-Eichstätt hätte einen „Pikachu-Fonds“ angeboten, der dann durch die Decke gegan-

gen wäre. Oder bei der Volksbank-Raiffeisenbank Bayern Mitte würde man eine Dragonir-Investition tätigen können, die mehr Geld abwerfen würde als alle Tesla-Aktienpakete zusammen. Der Verwaltungsaufwand wäre dabei gering, lediglich ein zuverlässiger Spielkartenkenner (gerne ein kostengünstiger Azubi) müsste die Schätze hin und wieder zählen und in den Tresor einsperren. So leicht

macht man Millionen! Das Geld wird dann natürlich für Notleidende verwendet. Allerdings zweckgebunden. Es geht um notleidende Pokémon. Die Rede ist von den freilaufenden Exemplaren, die sich nicht auf Spielkarten befinden. Vor Jahren waren sie noch schwer begehrt, wurden gesucht, gefangen und gejagt. Aber inzwischen lungern sie einsam und unerkannt auf Straßen, Plätzen und in Parks herum, ohne registriert, geschweige denn gefüttert zu werden. Diesen armen Geschöpfen wäre dann dank Corona auch endlich geholfen.

Wo bleiben die Grünen? Kommentar von Hermann Käbisch

Redaktionsleitung: Melanie Arzenheimer presse@IN-direkt.de

Grafik: Gourmedien, Daniela Kornprobst grafik@IN-direkt.de

Verteilung: Prospektverteilung Bauer

Redaktion: Max Foerster

Mediaberatung: 0841/ 1490260-0 Peri Häusler haeusler@IN-direkt.de

info@ prospektverteilungbauer.de 0841 /76876

Kontakt allgemein: info@IN-direkt.de Pressemitteilungen etc. schicken Sie an: presse@IN-direkt.de

Nächste Ausgabe: 30.04.2021

weitere Beiträge: Hermann Käbisch / stimme.in Georg Appel Sportredaktion: Joschi Haunsperger, sport@IN-direkt.de


Eröffnung ja - Besucher vielleicht Die Landesgartenschau wird am 21. April auf jeden Fall virtuell eröffnet „Wir sind voller Vorfreude, aber in gewisser Anspannung angesichts steigender Corona Fälle.“ Mit diesen Worten begrüßte Oberbürgermeister Christian Scharpf die Gäste im Blumenhaus der Landesgartenschau zur Pressekonferenz. Mit Blick auf Corona ist es nicht verwunderlich, dass die LGS am 21. April um 10 Uhr – virtuell per Livestream - eröffnet wird, aber noch nicht fest steht, ob dann überhaupt Besucher zugelassen sind. Und es steht auch nicht fest, wie viele Personen im Fall einer Öffnung für das Publikum das Gelände betreten dürfen. Von Woche zu Woche gilt es, die aktuellen Regelungen der Staatsregierung abzuwarten bzw. zu beachten. „Wir eröffnen stufenweise,“ erklärten die LGS Geschäftsführer Maximilian Heyland und Thomas Hehl. „Zunächst ist der Besuch der Parkanlagen zugelassen, danach erfolgt die Implementierung der Gastronomie und in einem dritten Schritt die Veranstaltungen.“ Fest steht derzeit, dass es mindestens bis 20. Mai keinerlei Veranstaltungen auf der Landesgartenschau geben wird. „Ich werde alles dafür tun, dass wir diese Gartenschau erlebbar machen,“ versicherte der baye-

4 - FREIZEIT

(Vorsitzender des Vorstandes Sparkasse Ingolstadt-Eichstätt) lobten die Gartenschau und das dadurch aufgewertete Gelände als dauerhaften Gewinn für die Region.

V.l.: Thorsten Glauber, Christian Scharpf und Gerhard Zäh bei der Pressekonferenz im Blumenhaus (Foto: Lukas Sammetinger)

rische Umweltminister Thorsten Glauber den Anwesenden. Der „Wiederholungstäter Ingolstadt“ habe ein überzeugendes Hygienekonzept vorgelegt: „Ich bin überzeugt, dass wir das jetzt machen müssen und Danke, dass Sie in Ingolstadt daran festgehalten haben.“ Glauber und alle anderen Redner bei der Pressekonferenz betonten die langfristige Perspektive, die das LGS-Gelände als ein wichtiger Teil der Stadtentwicklung biete. „Landesgartenschauen sind ein Fest für Monate, aber

eine Investition für Generationen,“ meinte Gerhard Zäh, Vorsitzender der Bayerischen Landesgartenschau GmbH. Mit den einzelnen Themengärten auf der LGS wolle man Impulse geben, um die Biodiversität auch in Privatgärten zu fördern. Das Thema Nachhaltigkeit spiele bei dieser Gartenschau eine wichtige Rolle, so Zäh. Die „Schule im Grünen“ leiste dazu einen wesentlichen Beitrag. Und Achim Heinfling (Werkleiter Ingolstadt AUDI AG) und Jürgen Wittmann

Matthias Därr (Därr Landschaftsarchitekten) erläuterte den Pressevertretern das Konzept der Landschaftsgestaltung und berichtete von der Herausforderung auf einem flachen Acker zwischen Einkaufszentrum und GVZ eine Parkanlage zu schaffen. „Unser Ziel waren vor allem bleibende Werte,“ so Därr. Die Anlage sei als neuer Baustein für den zweiten Ingolstädter Grünring angelegt und zugleich ein künstlicher und künstlerischer Stadtbaustein. Das Zentrum der Anlage bildet die Parkterrasse am Landschaftssee (5000 qm). 596 Bäume wurden gepflanzt, 50 000 Quadratmeter Blühwiesen angelegt, 23 000 Quadratmeter Rasenflächen geschaffen und ein 3000 Quadratmeter großer Wasserspielplatz. Alle Informationen zum Gelände, Tickets und Co. finden Sie unter www.ingolstadt2020.de. Aktuelle Maßnahmen und Regeln der Landesgartenschau Ingolstadt sind jederzeit unter ingolstadt.de/corona abrufbar.


Ein Jahr nach der Wahl Unsere Aktuelle Frage an die Ingolstädter Parteien Die Zeit ist wie im Flug vergangen. Neben Corona waren und sind in Ingolstadt einige Herausforderungen zu meistern. Denn auch die einzelnen Stadtratsfraktionen hatten sich vor der Kommunalwahl einiges vorgenommen. Daher unsere aktuelle Frage an die Fraktionen: Ein Jahr nach der Kommunalwahl – wie fällt Ihre Bilanz aus? (Fortsetzung aus KW13) ++++++++++

Warum nicht einfach mal zufrieden sein? Wenn man Corona ausblendet, war es ein gutes Jahr. Der Stadtrat hat als Kollegialorgan bis auf 2 oder 3 Ausreißer im letzten Jahr sehr gut funktioniert. Für Neulinge im

Stadtrat mag dies keine Besonderheit sein, aber dies ist die größte Änderung des letzten Jahres. Anträge werden nun ernsthaft diskutiert und nicht nur abgelehnt. Die neue Art der Zusammenarbeit ist zwar an und für sich keine Besonderheit aber die Basis um andere, wichtige Themen vorwärtszubringen. Hier liegt uns besonders der Umweltschutz am Herzen und wir freuen uns deshalb besonders darüber, dass der Landschaftspflegeverband nun kurz vor Abschluss steht. Wenn nun der ganze Stadtrat und die Stadtregierung den Umweltschutz im Rahmen der Nachhaltigkeitsagenda noch stärker priorisieren, wäre die Stadt aus unserer Sicht auf dem richtigen Weg. Leider waren unsere Bestrebungen zum Erhalt des 2. Grünrings aber noch nicht erfolgreich.

Hier werden wir nicht lockerlassen. Raimund Köstler ÖDP Ingolstadt Mitglied des Stadtrates

Das letzte Jahr war politisch ein besonderes für die Ingolstädter SPD - Dr. Christian Scharpf wurde zum neuen Oberbürgermeister gewählt. Mit seinen Inhalten und dem Versprechen für einen politischen Neuanfang konnte er die Ingolstädter*innen überzeugen. Seitdem arbeiten wir konsequent daran, unser Wahlprogramm umzusetzen. Einiges konnten wir schon auf den Weg bringen, wie die Einrichtung eines Pflegestützpunktes, die Rück-

führung der Veranstaltungs gGmbH zurück ins Kulturreferat und die Bezahlung der Mitarbeiter der Servicegesellschaft am Klinikum nach dem TVöD. Ein weiterer Punkt in unserem Wahlprogramm war die Erhöhung des Anteils des ÖPNVs, deswegen haben wir unter anderem gefordert, das Jobticket durch flexiblere Angebote, wie ein Schlechtwetterticket für Radler, attraktiver zu machen. Mit unserem Antrag für mehr Räume für Künstler*innen und nicht etablierte Kulturschaffende in Ingolstadt, wollten wir zudem den Bereich der Kulturund Kreativwirtschaft stärken. Insgesamt haben wir im letzten Jahr 30 Anträge bzw. Anfragen eingebracht und konnten damit viele unserer Wahlforderungen anstoßen. Christian De Lapuente, Fraktionsvorsitzender

Karikatur von Helmut Kaiser FORUM DER PARTEIEN - 5


Keine Fans im Stadion – dafür ein bisschen Playoff Feeling daheim: Der ERC Ingolstadt will mit einem DAHOAM-Paket ein wenig SATURN-Arena-Atmosphäre nach Hause bringen. Mit einem Sixpack mit Bierspezialitäten von Herrnbräu und Nordbräu sowie dem passenden Getränkebecher für die „Drittelhoibe DAHOAM“. Mit einem Bierfuizl als Grundlage und einem Flaschenöffner für ungebremsten Genuss. Eine Tüte Erdnussflips von PENNY kümmert sich um den kleinen Hunger zwischendurch. Apropos Hunger: „Da wir natürlich weder Bratwurst noch Pommes beilegen können, geben wir wenigstens unseren Senf dazu. Und Ketchup. Und Salz. Und Pfeffer. Und für das PlayEine engagierte Gruppe von Anhängern des Fußballvereins Raith Rovers hat beschlossen, einen virtuellen Marsch aus der schottischen Partnerstadt Kirkcaldy nach Ingolstadt zu organisieren. Die Mitglieder der Gruppe laufen vor Ort in Kirkcaldy und sammeln so mit Wanderungen oder Spaziergängen Kilometer der Gesamtstrecke. Sie verbinden Das hätte wohl keiner der Anhänger des FC Ingolstadt gedacht, dass es Tomas Oral, Trainer und Verantwortlicher bei den Schanzern, so spannend macht. Spaß beiseite, der Trainer hätte es wohl lieber gehabt, wenn aus den vergangenen beiden Spielen nicht ein Punkt, sondern sechs Punkte auf dem Konto der Ingolstädter gestanden wären. Aber spannend ist es alle Mal. Nun liegen die Ingolstädter vor der nächsten Begegnung nur noch einen Punkt hinter Spitzenreiter Dresden, die plötzlich auch zu schwächeln beginnen. Punktgleich ist man sogar als Tabellendritter jetzt mit dem Zweiten der Hansa aus Rostock.

6 - SPORT

Die Playoffs zu Hause genießen Der ERCI bietet ein spezielles DAHOAM Paket

Die Schotten kommen! Fußballfans aus Kirkcaldy laufen virtuell nach Ingolstadt dies mit der Sammlung von Spenden, die je zur Hälfte an den Verein Raith Rovers und die Kirkcaldy Foodbank (vergleichbar mit den Tafeln in

Deutschland) verwendet werden. Der virtuelle Spaziergang führt zum Audi Sportpark, mit einer Distanz von rund 1.100 Meilen (rund 1.800 Kilometer)

IN tern

Leitung und Und just zu dieauch die Spiesem Zeitpunkt, ler doch etwas noch vor der durcheinanderBegegnung gegebracht. Nachgen die „kleidem die zweite nen“ Bayern, Mannschaft der die ja bekanntSie machen es Bayern vorher lich 2:2, also unaber spannend, die letzten vier entschieden enBe ge gnungen dete, war es ein Herr Oral verloren hatte, alter Bekannter gelang gegen der plötzlich die den Aufstiegsassportliche Leivon Joschi Haunsperger piranten aus Intung der Schangolstadt dann sogar ein Punkt. zer kritisierte. Ausgerechnet „Mister Bay- Ob es aber das Störfeuer vom ehemaligen Meisterernliga“, Carsten trainer der Löwen, Wettberg, monieralso des TSV 1860, te plötzlich eine war oder einfach andere Spielweise nur die Angst vor der Elf von Tomas der eigenen CouraOral. Scheinbar hat ge, müssen wir hier das die sportliche

off-Kribbeln im Bauch eine Tüte Brause. Für Stimmung sorgt unser Liedblatt mit den bekanntesten Fansongs, und wer beim Schauen lieber seine Ruhe haben will, für den haben wir einen „Bitte nicht stören“-Türhänger beigelegt,“ so der ERCI. Für nur 10 Euro zzgl. Pfand gibt es das Paket in den HÖRL Getränkemärkten Baar-Ebenhausen, Beilngries, Eitensheim, Friedrichshofen, Gaimersheim, Geisenfeld, Gerolfing, Großmehring, Ingolstadt-Eriagstraße, Karlshuld, Kipfenberg, Lenting, Manching, Neuburg/ Donau, Pfaffenhofen, Reichertshofen, Unsernherrn und Zuchering. Aber nur, solange der Vorrat reicht. Mehr: www.erci.de Foto: Stefan Bösl - kbumm.agentur

ab dem Raith-Rovers-Stadion „San Starko“ in Kirkcaldy. Die Gruppe will ihr Laufziel bis zum 22. Mai, dem Tag des letzten Saisonspiels des FC Ingolstadt, erreichen. Jegliche Spende ist willkommen. Wer der Gruppe helfen möchte, findet unter dem Kurzlink www.ingolstadt.de/kirkcaldy-lauf weitere Informationen. dahingestellt lassen. Fakt ist, dass es jetzt richtig eng und damit auch spannend wird. Sieben Spiele stehen den Ingolstädtern noch bevor, ebenso viele auch den Mannschaften aus dem Osten, Dynamo Dresden und Hansa Rostock. Wer am Ende den Weg in die zweite Bundesliga gehen wird, kann man jetzt noch nicht sagen. Und plötzlich sind es auch die „Sechzger“, also die Ex-Kicker von Ex-Trainer Carsten Wettberg, die nach 13 Punkten in Folge nur noch vier Zähler hinter den Schanzern liegen. Natürlich alles nur Zufall. Spannung ist also angesagt, aber ob Tomas Oral diese wirklich wollte, ist mehr als fraglich.


Gesundheitsprävention im Verbund „Schanzer Pluspunkt“ startet in der Region Ingolstadt Mit dem „Schanzer Pluspunkt“ haben die Katholische Universität Eichstätt-Ingolstadt (KU), der FC Ingolstadt 04, die Audi BKK und das Gesundheitsnetzwerk Leben eine gemeinsame Initiative zur Prävention und Gesundheitsförderung in der Region 10 ins Leben gerufen. Im Rahmen einer innovativen Projektreihe werden unter der Schirmherrschaft des bayerischen Gesundheitsministers Klaus Holetschek neueste wissenschaftliche Erkenntnisse mit praktischen Methoden und Übungen für eine breite Öffentlichkeit zugänglich gemacht. Los geht es am 28. April mit einer Veranstaltung speziell für Jugendliche rund um das Thema Suchtprävention. Bis ins Frühjahr 2022 sind insgesamt sechs Infotainment-Veranstaltungen zu den Themen Bewegungsapparat, Herz-Kreislauf, Sucht, Suizidprävention, Ernährung und Work-Life-Balance geplant. Mit den Events werden neueste Erkenntnisse aus Forschung und Praxis lebensnah und allgemeinverständlich vermittelt. Die Veranstaltungen richten sich jeweils an unterschiedliche Zielgruppen, wie Jugendliche, Frauen oder über 50-Jährige. Nach der thematischen Einführung durch Expertinnen und Experten der verschiedenen Fachrichtungen können die Teilnehmenden Methoden und Übungen direkt kennenlernen und individuelle Fragen klären. Gesundheitsdienstleister stellen zudem ihre Arbeit und Produkte vor und stehen zur persönlichen Beratung zur Verfügung. „Als multiprofessionelles und interdisziplinäres Verbundprojekt soll der Schanzer Pluspunkt nachhaltigen Wissenstransfer ermöglichen und ist damit in Konzept und Gestalt über die Region hin-

Im Rahmen des Schanzer Pluspunktes stehen unter anderem auch Veranstaltungen zur Gesundheitsprävention rund um den Bewegungsapparat sowie das Herz-Kreislauf-System auf dem Programm. (Foto: Thorsten Brieger)

aus beispielhaft“, erklärt Teresa Loichen vom Lehrstuhl für Sozialpädagogik der KU, der mit seinem Schwerpunkt im Bereich der Gesundheitspädagogik das Konzept entwickelt hat. Unterstützt wird der Schanzer Pluspunkt durch die Förderinitiative „Innovative Hochschule“ vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) und dem Land Bayern in Form des Innovationsfonds des Teilprojekts „Mensch in Bewegung“ an der KU. Die Auftaktveranstaltung bildet am Mittwoch, 28. April 2021, ein Online-Event zum Thema Suchtprävention, das sich mit unterschiedlichen Workshops speziell an Jugendliche richtet. Schulen können sich unter info@schanzer-pluspunkt.de zur Veranstaltung anmelden. Die übrigen Veranstaltungen sind in Präsenzform geplant. Je nach Pandemieentwicklung werden die Formate entsprechend angepasst. Weitere Informationen sind unter www.schanzer-pluspunkt.de zu finden.(id)

Workshops • Events • Coaching Nadine Burkatzki • practice & spiritual catalyst

Persönlichkeitsentwicklung • Bewusstseinsschulung Meditation • körperorientierte & psychodynamische Arbeit Essenzarbeit • Integrale Selbstverwirklichung • Beziehungsarbeit LightLanguage • AscensionCodes © • Klangheilung • Imagination Heilige Geometrie • Energiearbeit • Lichtkörperprozess Aktuelle Termine & Infos unter www.seelensitz.de

GESUNDHEIT - 7


Vom Verwaltungswirt bis zum Gärtner Die Ausbildung bei der Stadt Ingolstadt ist begehrt – Bewerbungen für 2022 Trotz Pandemie, die die Bewerbersuche erschwert hat und den Interessenten für Ausbildungsplätze in vielen Fällen keine Gelegenheit für ein Schnupperpraktikum gab, konnte die Stadt Ingolstadt für das Jahr 2021 bereits jetzt fast alle Ausbildungs- und Studienplätze wie geplant besetzen. Im Bereich der Erzieher/-innen-Ausbildung sind noch Praktikumsplätze für das Sozialpädagogische Seminar 1 und 2 sowie das Berufspraktikum frei. Neu in diesem Bereich ist das Sozialpädagogische Einführungsjahr, das im Rahmen der Verkürzung der Erzieher/-innen-Ausbildung ab September 2021 angeboten wird. Auch hier bietet die Stadt gerne Plätze an und nimmt noch Bewerbungen entgegen. Für diejenigen, die sich nach dem Schulabschluss erst einmal sozial oder im Kulturbereich engagieren möchten, bietet die Stadt für 2021 noch in verschiedenen Bereichen ein Jahr im Bundesfreiwilligendienst an, zum Beispiel in den städtischen Kindertageseinrichtungen oder im Bürgerhaus. Interessenten an der Beamtenlaufbahn für die Ausbildung Verwaltungswirt/-in oder das duale Studium Diplom-Verwaltungswirt/-in (FH) müssen sich rechtzeitig für den bayernweiten Test beim Landespersonalausschuss anmelden. Wichtig ist, dass bei der Anmeldung für die Ausbildung oder das Studium der Bereich „in der Kommunalverwaltung“ und als Arbeitsort die „Stadt In-

8 - AUSBILDUNG

golstadt“ angegeben wird. Für Bewerber/-innen, die an einem Beamtenverhältnis mit einem Dienstort in Wohnortnähe interessiert sind, ist dies ein großer Vorteil: Der Einsatz erfolgt – wie bei allen anderen Ausbildungen, die bei der Stadtverwaltung angeboten werden – ausschließlich im Stadtgebiet Ingolstadt. Die Anmeldefristen für die genannten Tests laufen noch bis Mittwoch, 5. Mai (Verwaltungswirt/-in) bzw. bis Sonntag, 4. Juli (Diplom-Verwaltungswirt/-in – FH) unter www.lpa.bayern.de. Ebenso krisensicher wie eine Ausbildung im Beamtenverhältnis ist die Ausbildung zum/zur Verwaltungsfachangestellten. Die Bewerbungsfrist beginnt hier Anfang Mai und wird bis 30. Juni 2021 dauern.

Ein völlig anderes Einsatzgebiet umfasst die Ausbildung als Brandmeisteranwärter/-in. Bei der Berufsfeuerwehr Ingolstadt startet diese Ausbildung wieder am 1. April 2022. Die Bewerbungsfrist läuft vom 15. Mai bis 24. Juli 2021. Neben Sportlichkeit, körperlicher und psychischer Belastbarkeit ist hier eine abgeschlossene Berufsausbildung in einem anderen, feuerwehrdiensttauglichen Beruf Voraussetzung. Dies ist also insbesondere für Absolventen einer Erstausbildung interessant, die sich umorientieren möchten. Für den Ausbildungsstart 2022 werden zudem Ausbildungsplätze in den Berufen Bauzeichner, Fachangestellte für Medien- und Informati-

Mehr als 2700 Menschen arbeiten in unserer Stadtverwaltung. Vielleicht demnächst auch Sie? Starten Sie bei uns ab 01. September 2022 ins Berufsleben. Wir bieten zwölf Studienplätze für das

Duale Studium zum/zur Diplom-Verwaltungswirt/ -in - FH (m/w/d) in der Kommunalverwaltung

- Beamtenanwärter/innen für die dritte Qualifikationsebene, Fachlaufbahn Verwaltung und Finanzen   Informationen zum Studium und zum Bewerbungsverfahren finden Sie unter www.ingolstadt.de/ausbildung   Für telefonische Auskünfte steht Ihnen Frau Sangl unter Tel. (0841) 305-1227 gerne zur Verfügung.

www.ingolstadt.de/ausbildung

onsdienste, Fachinformatiker, Gärtner, Kaufmann bzw. Kauffrau für Digitalisierungsmanagement und Kfz-Mechatroniker angeboten. Die Bewerbungsfrist läuft hier vom 1. bis 30. September 2021. Die Stadt bietet außerdem wieder verschiedene duale Studiengänge an und auch 2022 sind wieder diverse Praktikumsplätze für die Erzieher/-innen-Ausbildung sowie die verkürzte Erzieher/-innen-Ausbildung mit optimierten Praxisphasen zu vergeben. Für die dualen Studiengänge sowie die Plätze im Bereich der Kindertageseinrichtungen werden für den Start im September 2022 ab 1. Oktober 2021 Bewerbungen entgegengenommen. Während der Bewerbungsfristen ist das Online-Bewerberportal geöffnet. Die Bewerbungsunterlagen können so ganz bequem digital eingereicht werden. Die Fachbetreuerinnen im Personalamt stehen für Informationen oder offene Fragen jederzeit gerne telefonisch oder per E-Mail zur Verfügung. Ausführliche Informationen zum Ausbildungsangebot der Stadt Ingolstadt sowie die Kontaktdaten sind unter www.ingolstadt.de/ ausbildung zu finden.


Fachtag Frau und Beruf Kostenlose Online-Veranstaltung am 7. Mai – jetzt anmelden Bereits zum fünften Mal findet am Freitag, 7. Mai, in Ingolstadt der „Fachtag Frau und Beruf“ statt, eine Veranstaltung ausschließlich für Frauen, die beruflich (wieder) voll durchstarten wollen – diesmal rein virtuell. Der Fachtag wird von Bürgermeisterin Petra Kleine eröffnet. Danach folgt ein bunter Strauß an Themen: Nach dem Startvortrag von Claudia Liebscher-Lesti zum Thema „Ziele erreichen“ setzt Dr. Josefine Reischl mit „Dein Weg zum Glück“ fort. Nach einer kurzen Pause folgen die Themen „Zeitmanagement und Arbeitsplatzgestaltung“ (Renate Wildgruber) und „Karriere beginnt im Kleider-

schrank“ (Tanja Oblinger). Im letzten Teil der Veranstaltung startet Martha Kapfer mit „Business-Yoga“ bevor Kerstin Krauß über ihre Erfahrungen nach dem Wiedereinstieg be-

richtet. Durch das Programm führt die Gleichstellungsbeauftragte Anja Assenbaum. Auf der Internetseite www. ingolstadt.de/fachtagfrauund-

beruf kann man Informationen zu den Organisatorinnen der Veranstaltung abrufen. Zudem kann man auf dieser Plattform während der Veranstaltung eine virtuelle Messe besuchen und findet dort Informationen z. B. auch zu Themen wie Berufsanerkennung oder Minijob. Die Veranstaltung dauert von 8.45 bis 15.30 Uhr. Auf der Homepage befindet sich der Link zur Anmeldung. Diese ist notwendig, damit die Teilnehmerinnen den Link zur Zoom-Konferenz erhalten können. Die Teilnahme an den Vorträgen ist kostenlos. Die Anmeldefrist endet am Mittwoch, 5. Mai.

WIR MACHEN PLATZ FÜR WERBEAGENTUREN AUS INGOLSTADT EINE AKTION VON IN-DIREKT ZUR UNTERSTÜTZUNG DER REGIONALEN WERBEBRANCHE

Sebastian Brand Inhaber der Agentur brandkommunikation.com

MACHEN SIE MEHR AUS IHREN ZEITUNGSANZEIGEN! ... und begeistern Sie Ihre Kunden mit Augmented Reality (AR) und Virtuell Reality (VR) Werbanzeigen

Laden Sie diese in Ihr Einzelhandelsgeschäft zum virtuellen Shoppen und Verweilen ein – besonders während eines Lockdowns oder bei Kontaktbeschränkungen! Präsentieren Sie Ihre Produkte in einem 3D Modell oder Video in der Zeitung! Die Technik, um dies zu Nutzen hat dazu jeder in der Tasche!

brand-kommunikation.com Agentur für Strategie | Marketing | Kommunikation

NE D I E VO U E A WE N RT R B 3D UN G!

36

0

Ich lade Sie ein, die Werbung von Morgen kennenzulernen und schon heute für Ihr Geschäft zu nutzen. Scannen Sie den QR Code auf der Anzeige und halten Sie das Handy weiter auf die Anzeige.

So aktivieren Sie diese interaktive Anzeige Handy auf diesen QR-Code ausrichten

QR-Code scannen und Kammerazugriff erlauben

Handy wieder auf die Anzeige halten und los geht`s!

Agentur brand-kommunikation.com | Nöttingerstr. 7 | 85290 Geisenfeld Tel: 08452 3063134 | info@brand-kom.com | brand-kommunikation.com

AUSBILDUNG - 9


Oh Ingolstadt dein Internet! Instabiles Internet in Ingolstadt? Das muss nicht sein! In Zeiten von Homeoffice und Homeschooling merkt man wie STABIL das Internet (besser: die Internetverbindung) ist. • Stundenlange Internetabbrüche • Schlechtes oder gar kein W-LAN • Abgehackte Videokonferenzen • Stundenlanges Warten auf ein Upload der Spielekonsole Das und vieles mehr sind die Probleme der Ingolstädter in Zeiten der Pandemie. Dabei wissen viele gar nicht, dass die Lösung in den meisten

In der Tat ist es ein Trauerspiel, was man(wir) denn so alles zu diesem Thema erleben/erleiden dürfen. Digitalisierungsbekenntnisse von Ministerien, Ministerpräsenten und der Bundesregierung, dieses Thema nun mit aller Macht voran zu treiben, bleiben leider weiterhin nur Lippenbekenntnisse und führen zu keinerlei Aktionismus oder gar spürbaren Verbesserungen. Beispiel gefällig: Bereits vor Monaten habe ich auf die fehlende gesetzliche Regelung zum Datenschutz in Zeiten der Pandemie hingewiesen. Nun gibt es eine erste Stellungnahme der Datenschutzbeauftragten des Bundes und der Länder, die nun die Schaffung dieser gesetzlichen Regelung anregen. Dies ausdrücklich nicht, weil sie Gegner der Kontaktnachverfolgung, oder der bei uns verfügbaren Smartphone App wären – ganz im Gegenteil! Es wäre eine sehr willkommene und effektive Art

Fällen direkt vor der Haustüre oder bereits im heimischen Keller liegt. Denn Ingolstadt hat gegenüber vielen anderen Städten oder Regionen den großen Vorteil, dass in den meisten

Stadtteilen bereits „echtes“ Glasfaser zur Verfügung steht. Leider wissen immer noch sehr wenige über die Technologie und deren Vorzüge Bescheid. Das Unternehmen INTer-

INTERRANET Pettenkoferstraße 22 | 85053 Ingolstadt Tel.: 0841 13804066 Mail: info@interranet.de | Web: www.interranet.de Öffnungszeiten: Montag – Freitag 09:00 – 13:00 Uhr und jederzeit nach Terminvereinbarung

IN teraktiv

und muss aus und Weise an behördendieser Stelle rechtlicher endlich FortSicht den Fall schritt zu ersofort an ein zielen. nähergelegeOder: Aus nes Amt abmeinem digeben. Stellt rekten Umaber bereits feld, der UmDeutschland bei der Mitgang und die N a c h v e r f o l - Deine Digitalisierung teilung dieser Entscheidung gung einer fest, dass man Quarantänicht(!) mit ne-MaßnahDie Technik-Kolumne einer Reaktion me. In diesem von Georg Appel dieses näher Umfeld gibt es einen positiven Corona-Fall gelegenen Gesundheitsamtes bei der Oma, die alleine und vor den nächsten 6-10 Tagen rechnen solle. gebrechlich in Grund: Überlasihrer Wohnung tung und Datenlebt. Soweit sehr übertragung. bedauerlich, allerOder: Schulen in dings nichts AuIngolstadt, deren ßergewöhnliches. Lehrer tatsächlich Das zuständige das Lernmaterial Gesundheitsamt in der Turnhalstellt die Dame le auf dem Boden unter Quarantäne

raNet hat sich darauf spezialisiert, für jede Adresse in Ingolstadt das passende und „beste“ Netz für die Kunden zu finden. Dabei geht es nicht nur um die Vertragsabwicklung, sondern auch um die bestmögliche Übertragung im Gebäude. Serviceleistungen der INTerraNet Kündigungs- & Portierungsservice, technische Vor-Ort Beratung, direkte Auftragsabwicklung, regionaler Ansprechpartner, individuelle & persönliche Angebote, unabhängige und kompetente Beratung ohne Mehrkosten.

ausbreiten müssen, damit eine ordentliche Zuweisung und Verarbeitung zwischen Schülern und Lehrern überhaupt funktioniert. Verzweifelte Eltern die aufgrund der Papierflut nicht mehr wissen, was nun wie und wann zu tun wäre. Oder: Ich habe dem Schulrat und damit den Schulen meine Hilfe und Unterstützung zum Thema Datenschutz und Datensicherheit angeboten. Ja, sogar für die Schule in Gerolfing kostenlos. Bis heute, Monate später, habe ich keinerlei Reaktion erfahren. Weder den Eingang bestätigt, noch überhaupt ein Interessens Bekundung erfahren. Katastrophal aus meinem Blickwinkel und das in einem Land, welches noch vor nicht allzu langer Zeit den großen Nationen dieser Welt den größten Respekt abgerungen hat. Die Zeiten scheinen endgültig vorbei – LEIDER! Bleiben Sie skeptisch und gesund!


Jetzt bis zu 30 kWp möglich: Ökostromproduzent werden und profitieren Photovoltaikanlage und Stromspeicher lukrativer denn je Lange Zeit war das die attraktivste Option in Sachen Sonnenstrom: Photovoltaikanlage aufs Dach und die produzierte Energie gegen eine hohe Vergütung ins Netz einspeisen. Limitiert wurde dies durch die Vorgabe, dass die maximale Leistung 10 kWp nicht überschreiten durfte, sonst wäre die EEG-Umlage fällig geworden. An Eigenverbrauch dachte lange Jahre kaum jemand. Doch das hat sich längst geändert. Die Einspeisevergütung sinkt sukzessive, genauso aber der Preis der Photovoltaikmodule. Und die Grenze, die einen Anlagenbetreiber EEG-umlagepflichtig macht, wurde kürzlich auf 30 kWp bzw. maximal 30 MWh Eigenerzeugung pro Jahr angehoben. Dies gilt auch, anders als ursprünglich vorgesehen, nach Ende der 20 Jahre fixer Einspeisevergütung. Das sind die besten Zutaten, um künftig auf möglichst hohen Eigenverbrauch zu setzen – was eine Photovoltaikanlage, am besten ergänzt durch einen Stromspeicher, lukrativer macht denn je. Und an Frühjahrsputz fürs Dach: PV-Ertrag um 30% steigern

Photovoltaikanlagen liefern sauberen Strom. Doch dafür sollten sie selbst möglichst sauber sein. Eine professionelle Reinigung kann den Ertrag um bis zu 30% verbessern. Und die gibt‘s jetzt bei den Stadtwerken. Alles Infos: sw-i.de/bauen-wohnen/pv-reinigung

SWI SmartSolar: Die Kombination aus Photovoltaikanlage und Stromspeicher ist ökologisch sinnvoll und rechnet sich mittlerweile auch ökonomisch. (Foto: AdobeStock)

diesem Punkt kommt SWI SmartSolar ins Spiel. Dabei handelt es sich um die intelligente Kombination aus Photovoltaikanlage, Stromspeicher und Energiemanager von den Stadtwerken Ingolstadt und eine innovative Energiedienstleistung im Rund-um-sorglos-Paket, die sich nicht nur ökologisch rechnet. Ökonomisch und ökologisch sinnvoll

Wer auf SWI SmartSolar setzt, verbraucht künftig vor allem selbst produzierten Ökostrom. Das gibt ein gutes Gefühl, lohnt sich aber auch ökonomisch, da die Stromrechnung deutlich sinkt. Wie das funktioniert? Die Photovoltaikanlage auf dem Dach erzeugt CO2-neutralen Strom, der nicht unbedingt sofort selbst verbraucht oder ins Netz eingespeist werden

muss, sondern für Zeiten höheren Verbrauchs „aufgehoben“ werden kann – der Stromspeicher macht’s möglich. Wird noch mehr Strom produziert, wird dieser gegen Vergütung ins Netz eingespeist und erhöht Ihren finanziellen Nutzen zusätzlich. Optionen für PV-Pioniere

Genauso interessant kann ein Stromspeicher aber für die echten Photovoltaikpioniere sein, die sich bereits vor Jahrzehnten für den Sonnenstrom vom Dach entschieden haben. Deren Fokus lag auf der kompletten Einspeisung des erzeugten Stroms gegen gutes Geld. Doch für die ersten Anlagen endet nun der 20-jährige Zeitraum mit relativ hoher Einspeisevergütung, im Anschluss gibt es deutlich weniger pro Kilowattstunde. Auf maximalen Eigenverbrauch inklusive Stromspeicher zu setzen, könnte deshalb lukra-

tiv sein. Alle Infos dazu und die weiteren Optionen unter sw-i.de/post-eeg. Alle Infos zu SWI SmartSolar gibt es bei den SWI unter (0841) 80-44 12 oder pv-speicher@sw-i.de. Eine erste Berechnung möglicher Erträge mit SWI SmartSolar finden Sie unter bauen-wohnen.sw-i. de/swi-smartsolar/. Ihre Vorteile mit SWI SmartSolar

• Wirtschaftlich: Ihre Stromrechnung sinkt • Unabhängig: Bis zu 70% des Strombedarfs selbst decken • Lukrativ: Hohe Fördergelder und Einspeisevergütung • Nachhaltig: Ökostrom vom eigenen Dach und grüner SWI-Reststrom • Transparent & optimierbar: Dank Energiemanager

ANZEIGE | STADT INGOLSTADT - 11


Finanzspritze für Innovations- und Nachhaltigkeitsprojekte Erste Projekte im Förderprogramm „Zukunftsfähiger Mittelstand“ der IFG bezuschusst Mit dem Förderprogramm „Zukunftsfähiger Mittelstand“ unterstützt die IFG lokale Unternehmen, um trotz Corona-bedingter Einschränkungen in ihre Zukunftsfähigkeit zu investieren. Über zwei Fördermaßnahmen können daher finanzielle Zuschüsse für Projekt- und Beraterkosten von bis zu 10.000 Euro beantragt werden. Gefördert werden über die Fördermaßnahme „Regionale Versorgungsketten“ Konzep-

te und Projekte, die regionale Versorgungsketten stärken und die Nahversorgung von Bürgerinnen und Bürgern, z.B. mit ökologischen Lebensmitteln oder Produkten und Dienstleistungen des täglichen Bedarfs, verbessern. Ebenso werden über die Fördermaßnahme „Kooperationsinitiative“ die Zusammenarbeit von kleinen und mittleren Unternehmen (KMU) mit Hochschulen bzw. Forschungsinstituten unterstützt.

EcoEmbassy Das Nachhaltigkeits-Startup entwickelt eine B2B-Plattform, die nachhaltige Produkt- und Serviceanbieter mit kleinen, mittelständischen Unternehmen zusammenbringt, die ihre Geschäftsmodelle nachhaltiger ausrichten möchten. Um die Funktionen der Plattform auf die Kundenbedürfnisse ausrichten zu können, liegt ein Prototyp sowie eine umfangreiche Marktstudie im Fokus.

nurINpur UG Der Ingolstädter Unverpackt-Laden erweitert sein stationäres Konzept. Es wird ein System erarbeitet, wie die re-

Neben gemeinsamer Projektarbeit und Auftragsforschung, kann auch die Projektanbahnung, z.B. das koordinierte Vorbereiten eines gemeinsamen Förderantrags, finanziell bezuschusst werden. Auf diesem Weg fördert die IFG die Teilnehmer von „INpact“, einer gemeinsamen Initiative vom Digitalen Gründerzentrum brigk und dem Institut für angewandte Nachhaltigkeit (inas). Unter Anleitung der Initiatoren arbeiten interdisziplinäre

Teams aus Studierenden die Problemstellungen der KMU aus und entwickeln nachhaltige Lösungen. Einen Teil der Projektkosten können sich die teilnehmenden Unternehmen im Rahmen des Förderprogramm „Zukunftsfähiger Mittelstand“ bei der IFG fördern lassen. Wie breit das Spektrum der Unterstützungsmöglichkeiten ist, verdeutlichen diese fünf Unternehmen, die bereits eine Förderzusage von der IFG Ingolstadt AöR erhalten haben.

gionalen Bio-Lebensmittel sowie Drogerieartikel und nachhaltige Lösungen in Zukunft auch für Unternehmen angeboten werden können. Peters Service GmbH Die Peters Service GmbH erarbeitet einen ganzheitlichen Ansatz für eine nachhaltige Optimierung der Lebens- und Arbeitswelt für Mitarbeiter und Stakeholder, insbesondere in den Hauptbereichen Gestaltung der Arbeitsplätze, gesunde und nachhaltige Ernährung und nachhaltige Mobilität. Organic Garden AG Das Food-Tech Start-Up will Menschen und Natur gesünder machen. Dafür wurde ein ganzheitliches Nachhaltigkeitsmodell entwickelt, welches die gesamte Wertschöpfungskette von Lebensmitteln abbildet - von der Lebensmittelproduktion bis hin zum fertigen Gericht.

Matuschka GmbH Der Friseursalon entwickelt eine nachhaltige Verpackung sowie ein stimmiges Gesamtkonzept für eine eigene nachhaltige Produktlinie .

Unternehmen, die ebenfalls Interesse daran haben, sich Innovationsprojekte fördern zu lassen, finden weitere Informationen zu dem Förderprojekt „Zukunftsfähiger Mittelstand“ der IFG unter www.ingolstadt-ifg.de/strukturfonds und zur Initiative „INpact“ von brigk und inas unter www.inas-institut.de/projekt-inpact-innovation-und-nachhaltigkeit-verbinden/.

12 - STADT INGOLSTADT | ANZEIGE


Wenn das Bürgertelefon zur Corona Hotline wird Stadt legt Jahresbericht zu Ideen- und Beschwerdemanagement vor Wer sich mit Fragen, Kritik, Anregungen oder Beschwerden an die Stadt Ingolstadt wenden möchte, kann dies am einfachsten über das städtische Ideen- und Beschwerdemanagement tun. Im vergangenen Jahr gab es in diesem Tätigkeitsfeld des Hauptamtes ein dominierendes Thema: Corona. Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter hatten alle Hände voll zu tun, allein die fast 3.300 Anrufe mit Fragen zu Beschlüssen der Bayerischen Staatsregierung zu beantworten. Vorrangig ging es um die Themen Ausgangsbeschränkungen, Maskenpflicht aber auch zum Beispiel um das Thema „Umzug während Corona“. An der Verteilung der Community-Masken waren die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Bürgertelefons ebenfalls beteiligt. Neben Corona musste auch das „Tagesgeschäft“ abgewickelt werden. So konnten über 3.200 Anliegen, Ideen und Beschwerden seitens der

Das Ideen- und Beschwerdemanagement der Stadt Ingolstadt hat sich im Laufe der Jahre etabliert. (Grafik: Stadt Ingolstadt)

Internet: www.ingolstadt.de/melder Telefon: 0841 305-1600 neu Videokonferenz: Kontaktaufnahme per Videokonferenz ist nach vorheriger telefonischer Anmeldung oder Anmeldung per E-Mail möglich. (Zugangslink wird nach Kontaktaufnahme zugesendet) Persönlich: Altes Rathaus, Zimmer 002, Rathausplatz 2, 85049 Ingolstadt (derzeit nur wenn zwingend erforderlich, und nach vorheriger Terminvereinbarung)

Verwaltung bearbeitet werden. Davon wurden 83 Prozent der Vorgänge innerhalb von zwei Wochen abgeschlossen. Möglich macht das eine neu eingeführte Software, in welcher die einzelnen Ämter auch direkt Vorgänge erfassen können. Die am meisten genutzten Kommunikationswege sind übrigens die E-Mail und der Mängelmelder. Hier sind 69 Prozent der Anfragen eingegangen. Das Telefon hat dagegen nur 20 Prozent Anteil. In vielen Fällen betrafen die eingegangen Meldungen Straßen- und Wegeschäden, Baustellen und damit zusammenhängende Verkehrsregelungen, Parken, überhängender Pflanzenbewuchs, Verkehrsschilder, Vermüllung, Straßenreinigung, Winterdienst oder volle Glascontainer. Neben dem Hauptamt sind am häufigsten die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Tiefbauamtes, des Verkehrsmanagements und des Gartenamtes gefragt. (mf)

Jetzt gibt es vier Schnellteststationen im Stadtgebiet Seit Montag wird im Stadttheater getestet Die Corona-Schnellteststationen in der Stadt gewinnen, gerade mit den neuen Regeln für Einkäufe („Click & Meet“ mit negativen Corona-Test), immer mehr an Bedeutung. Seit Montag läuft auch der Betrieb in der neuen Teststation der Stadt Ingolstadt im Foyer des Theaters. Damit stehen nun allein bei den vier kommunalen Stationen insgesamt 10.000 Tests in der Woche zur Verfügung. Die kommunalen Teststationen befinden sich neben dem Theater noch Auf der Schanz, in der Geisenfelder Straße und am Audi Sportpark. Betrie-

ben werden die Stationen von den Organisationen Malteser, Rotes Kreuz, Johanniter sowie vom Gesundheitsamt. Die Öffnungszeiten der Schnellteststationen sind unter www. ingolstadt.de/corona abrufbar. Hier können auch die Termine für den jeweiligen Besuch vereinbart werden. Bürgerinnen und Bürger, die nicht online einen Termin buchen können, erhalten telefonisch unter 0841/3051430 Hilfe. Für Gehörlose wurde die E-Mailadresse covid-deaf@ingolstadt.de eingerichtet. Die Stadtverwaltung weist außerdem dar-

Oberbürgermeister Christian Scharpf hat am Montag das neue Schnelltestzentrum im Foyer des Stadttheaters eröffnet.

auf hin, dass nicht nur in den kommunalen Teststationen Schnelltests angeboten wer-

den, sondern auch viele Apotheken und Arztpraxen auf das Corona-Virus testen. (mf)

ANZEIGE | STADT INGOLSTADT - 13


Dienstag, 20. April

Der Seziertisch MITTAGSVISITE AUS DEM DMMI 12.30 Uhr via Zoom

Diesmal betritt Museumsdirektorin Marion Ruisinger mit ihren virtuellen Visitengästen den Prunkraum der Alten Anatomie: das ehemalige „Theatrum anatomicum“. Hier zieht als zentrales Objekt der hölzerne Seziertisch die Blicke auf sich, der auch im Zentrum dieser Mittagsvisite stehen wird. Den Tisch umgibt ein Halbkreis aus unterschiedlich hohen Holzpaneelen, hinter denen sich die Vitrinen verbergen. So entsteht eine Vorstellung von der früheren Nutzung des Raumes, als hier von 1735 bis 1800 vor den Augen der Medizinstudenten die anatomischen Demonstrationen stattfanden. Bei genauerer Betrachtung offenbart der Tisch ein paar Details in seiner Konstruktion, die Auskunft über seine Verwendung geben. Im Anschluss an die Mittagsvisite besteht die Möglichkeit, noch ein wenig zum Plaudern im Zoom-Raum zu verweilen. Besonders würde sich Marion Ruisinger über Anregungen freuen, was man noch besser machen könnte. „Wir lernen gerade das Laufen im virtuellen Raum - da sind wir für jede Unterstützung dankbar!“ Die Einwahldaten

14 - VERANSTALTUNGEN

zu der Zoom-Veranstaltung finden sich unter „Termine“ auf der Homepage des DMMI (www.dmm-ingolstadt.de). Eine Anmeldung ist nicht notwendig. Foto: Stadt Ingolstadt/Rössle

Samstag, 24. April

Format ist man mal Lehrender und im nächsten Moment wieder Lernender. Es gibt keine vorgefertigte, bekannte Agenda des Tages, sie entsteht zum Start des Camps. Jeder Mensch kann ein Thema anbieten, das ihm wichtig ist und worüber er gerne in einer Session (45 Minuten Workshops) von und mit anderen lernen möchte. Einige haben sich schon gemeldet: Pamela Renz wird Ideen zum digitalen online Auftritt vermitteln, „Positive Leadership“ wird das Thema von Doris Wiedemann sein. In der Mittagspause gibt es ein Bewegungs-Angebot Rausgehen oder digitalen Yoga lunchbreak mit Patricia von brightyoga und die Keynote wird Sandra Neumaier halten. In Summe können an dem Tag 12 Sessions durchgeführt wer-

„new Work“

den. Anmelden kann man sich über die VHS Homepage www.ingolstadt-vhs.de

DIGITALES BARCAMP

Foto: Zedelmaier

9 – 16 Uhr via Zoom Nach dem Erfolg des physischen Barcamps „zeitgemäßes Lernen“ in 2019 an der VHS Ingolstadt geht das Orgateam um Alfred Zedelmaier neue Wege. Am 24. April wird es von 9 bis 16 Uhr ein erstes digitales Barcamp mit dem Thema „new Work“ geben, online auf der Plattform „Zoom“. Was ist ein Barcamp? Bei einem Barcamp (auch „Un-Konferenz“) geht es um Vernetzung und man trifft sich auf Augenhöhe. Bedeutet: Jede Meinung, jeder Beitrag zählt gleich viel. In diesem

++++++++++ Sonntag, 25. April

Family Magic Online Show

da man sich mit seinen Gästen interaktiv austauschen kann. Man sitzt nicht wie bei einer Fernsehsendung teilnahmslos vor dem Bildschirm, sondern wird in das Geschehen einbezogen und kann alles ganz nah verfolgen. Genau wie bei einer Live-Zaubervorstellung aus der ersten Reihe. Das ist innovativ und der beste Ersatz in der heutigen Zeit für eine Show im Theater. Man bezahlt pro Haushalt und es können beliebig viele Familienmitglieder zusehen. Das Ganze ist ganz einfach und nach dem Ticketkauf erhält man den Zoom Zugangscode und kann sich eine Anleitung sowie ein Kunststück, welches bei der Show zum Einsatz kommt, herunterladen. Die Show wird aus einem professionellen Fernsehstudio gesendet, so dass eine stabile Internetverbindung und gutes Licht und Ton garantiert sind. Karten und Informationen gibt es im Internet unter www.catello.de Foto: Sven Catello

ZAUBERSHOW MIT SVEN CATELLO

16 Uhr via Zoom Zauberkunst ist tatsächlich online hervorragend geeignet,

Weitere Veranstaltungen finden Sie unter www.ingolstadtleben.de


KINDERSEITE

Malen nach Zahlen

1. Wieviele Klassen gibt es in der Grundschule? 2. Welche Farbe haben Osterglocken? 3. Aus was wird Popcorn gemacht? 4. Welches besondere Getränk geben Kühe ab? 5. Woraus wächst eine Tulpe? 6. Was jagen Katzen am liebsten? 7. Was essen Affen am liebsten? 8. Was scheint in der Nacht? 9. Welches Tier lebt am Nordpol? 10. Welche Vögel findet man überwiegend am Meer?


Profile for IN-direkt

IN-direkt KW 14 April 2021  

Zeitung für Ingolstadt und die Region

IN-direkt KW 14 April 2021  

Zeitung für Ingolstadt und die Region

Profile for in-direkt
Advertisement

Recommendations could not be loaded

Recommendations could not be loaded

Recommendations could not be loaded

Recommendations could not be loaded