Page 1

115. JAHRGANG

SAMSTAG, 7. JUNI 2003

NR. 23

Gemeindeblatt Hohenems • Götzis • Altach • Koblach • Mäder

Amts- und Anzeigenblatt der Gemeinden Hohenems, Götzis, Altach, Koblach und Mäder Erscheinungsort und Verlagspostamt, 6845 Hohenems Einzelpreis c 0,40

Hohenems

Applaus Tournee Theater TV-Stars in Götzis

Am Pfingssamstag findet beim Feuerwehrhaus Hohenems die Fahrzeugweihe des neuen Mannschaftstransportfahrzeuges statt. Abends Dämmerschoppen mit Musik. Samstag, 7. Juni 2003, 16.00 Uhr, Fahrzeugschau 17.30 Uhr, Segnung

Altach Der Enjo SCR lädt am Sonntag zum Kinderflohmarkt und am Pfingstmontag zum traditionellen Flohmarkt ins Schnabelholz ein. Sonntag, 9.00 – 17.00 Uhr Montag, 8.00 – 17.00 Uhr

Koblach Zum Parzellenfest „Straßenhäuser“ beim Kinderspielplatz ladet der Sportkegelclub Koblach alle Freunde und Interessierten recht herzlich ein. Zum Frühschoppen spielt die bekannte Musikgruppe „Wirbelwind“. Sonntag, 8. Juni 2003, ab 10 Uhr, Koblach, Straßenhäuser/Kinderspielplatz

Götzis „Was macht Sam Hawkens diesen Herbst in Götzis?“ Er spielt als Ralf Wolter in Götzis in der Komödie „Eine gute Partie“ des „Voradelberger“ Stefan Vögel. Wolter und viele andere große deutsche Stars wie u.a. Susanne Uhlen (Foto, rechts), Karin Dor, Claus Biederstaedt, Sigmar Solbach und „Anna“ Silvia Seidel, gastieren in sechs unter-

schiedlichen Aufführungen vom Oktober 03 bis zum April 04 in Götzis. Start des neuen „APPLAUS Tournee-Theater“-Programms ist ab Oktober. Informationen und das umfangreiche Programmheft sind in der Kultur-Abteilung bei Hartmut Hofer, Tel. 23/5986-45 unverbindlich erhältlich.

Im ABO sparen Sie bis zu 35 % ! Erhältlich beim Reisebüro Loacker, Tel. 23/62727

Mäder Am kommenden Sonntag findet das traditionelle Hermann-Ursella-Gedächtnisturnier statt. Der Union Ringerclub freut sich auf viele BesucherInnen. Sonntag, 8. Juni 2003, ÖKO-HS Turnhalle


Was macht Sam Hawkens alias Ralf Wolter diesen Herbst in Götzis? *)

Der Beweis 20.10.2003

2 3

Susanne Uhlen | Gerhard Friedrich Schauspiel von David Auburn

Eine gute Partie *) 15.+ 16.11.2003 Ralf Wolter | Gerhard Spier Komödie von Stefan Vögel

Der NeurosenKavalier 11.12.2003

Karin Dor | Claus Biederstaedt Komödie von G.Beth u. A.Cooper

4 27.1.2004

Romantische Komödie

5

Sigmar Solbach | Silvia Seidel Komödie von Bernard Slade

Hexenjagd 29.3.2004

Carsten Klemm Drama von Arthur Miller

Bürger als Edelmann 6 Der 23.4.2004

ren ! e i v r e s e tzt r A B O j e is 35 % sparen 5 86 - 4 55 23 / 59 ... und b 0 n fo le e u : Hartm INFOS

t Hofer,

T

APPLAUS tournee theater götzis

Spielzeit 03/04 Infos und Abo: Marktgemeinde Götzis Hartmut Hofer Tel. 0 55 23/59 86-45 hartmut.hofer@goetzis.at

Jörg Pleva Komödie von Molière

Wir unterstützen Kultur in Götzis Ulrich Heinzle Spenglerei


Inhalt

7. Juni 2003

Gemeindeblatt Nr.23

Kalender

Allgemein . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . Seite 4 Hohenems Götzis

. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . Seite

8

. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . Seite

26

24. Woche

Sonnen-Aufgang 5.24 Sonnen-Untergang 21.16

Altach . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . Seite 40 Koblach Mäder

. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . Seite

45

. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . Seite

51

Anzeigen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . Seite 54 Kleinanzeigen . . . . . . . . . . . . . . . . Seite 115

Impressum Anzeigenstellen Hohenems: Tel. 05576/7101-0 Fax DW 115 Gernot Gebhardt gemeindeblatt@hohenems.at Götzis: Tel. 05523/5986-37 Fax DW 44 Ingrid Fend, ingrid.fend@goetzis.at Altach: Tel. 05576/7178-17, Fax DW 25 Michael Ender, michael.ender@altach.at Koblach: Tel. 05523/62875 Fax DW 20 M. Amann, monika.amann@koblach.at Mäder: Tel. 05523/52860-14 Fax DW 20 Petra Freydl, p.freydl@maeder.at Titelfoto: Euro-Studio Landgraf

Medieninhaber Stadt Hohenems und Marktgemeinde Götzis Verantwortlicher Schriftleiter: Bürgermeister Christian Niederstetter Druck: Vorarlberger Verlagsanstalt Aktiengesellschaft, Dornbirn.

Abgabetermin Abgabeschluss für Inserate ist jeweils Dienstag, 12 Uhr. Bei Feiertagen kann sich der Annahmeschluss vorverlegen.

Redaktion Hohenems: Tel. 05576/7101-130 DW Andrea Fritz, andrea.fritz@hohenems.at Götzis: Tel. 05523/5986-45, Hartmut Hofer, hartmut.hofer@goetzis.at Altach: Michael Ender, Stefan Sandholzer Koblach: Monika Amann Mäder: Petra Freydl – Adressen wie oben

Editorial „Feiertage in Altach“ Unter dieses Motto haben wir die Feiern zu unserem 200-jährigen Jubiläum welche nächstes Wochenende (Samstag, 14. Juni – Sonntag, 15. Juni) stattfinden, gestellt. Es soll nicht irgendein Fest werden, sondern dem Anlass entsprechend, haben wir uns einiges einfallen lassen. Die Besucher des Festes werden Altach einmal ganz anders erleben, eben so, wie es früher einmal gewesen sein könnte. Tauchen Sie ein. Ein Wochenende in einer anderen Welt. Besuchen Sie unsere alten Handwerker auf dem Dorfplatz, schlendern Sie durch ein autofreies Zentrum von Altach, erleben Sie Aufführungen der Altacher Vereine und genießen Sie feines Essen und Trinken. Miteinander! Das war von Anfang an der Aufhänger für diese Veranstaltung. Es wird ein Fest, bei dem fast alle Vereine, viele Firmen und eine Vielzahl an freiwilligen Helfern an einem Strang ziehen. Die Vorbereitungen für die „Feiertage in Altach“ waren sehr intensiv und spannend. Überall wurden offene Türen eingerannt, jeder hat mitgeholfen, dass dieses Fest zu einem Erfolg wird. Dafür möchte ich mich bei allen, die bei den Vorbereitungen, bzw. beim Fest mithelfen noch einmal recht herzlich danken. Ohne die vielen Freiwilligen, wäre diese Veranstaltung nie Realität geworden. Arno Riedmann

d Pfingstmontag 9. 6. Ephräm, Diana f Dienstag 10. 6. Heinrich, Bardo, Amalia, Olivia f Mittwoch 11. 6. Barnabas, Adelheid, Paula, Roselina f Donnerstag 12. 6. Alice, Leo, Guido, Isaak, Odulf g Freitag 13. 6. Antonius v. P., Rambert, Meinrad g Samstag 14. 6. Hartwig, Gottschalk, Meinrad h Sonntag 15. 6. Vitus, Lothar, Bardo, Jolanda, Germana

Das Wetter Sonniges Wochenende Am Donnerstag Nachmittag und Abend drohen einzelne, teils heftige Gewitter und Platzregen. Auch am Freitag sind bei wechselnder Bewölkung ein paar Schauer zu erwarten. Mit rund 26 Grad wird es weniger heiß. Am Wochenende stellt sich in der Kummenbergregion sonniges und knapp 30 Grad heißes Sommerwetter ein. Am Sonntag Nachmittag wird es zunehmend gewittrig.

Der Mond Zunehmender Mond, geht unter sich bis 14. 6. Derzeit Impulse zum Aufbauen und Stärken, 6. 6. günstig für Nagelpflege und Haarschnitt, 7. 6. Dauerwelle, 8. 6. Haarschnitt, Regeneration und Kräftigung.


Allgemein

Notdienste und Serviceinformationen

Ärztlicher Notdienst am Wochenende

Dienstag, 10. Juni 2003 Dr. Pius Kaufmann, Hohenems, Nibelungenstraße 30 Tel. 05576/76076

Hohenems

Mittwoch, 11. Juni 2003 Dr. Walter Pöschl, Hohenems, Beethovenstraße 11 Tel. 05576/74118

Samstag, 7. Juni 2003 und Sonntag, 8. Juni 2003 Dr. Pius Kaufmann Hohenems, Nibelungenstraße 30 Telefon 05576/76076 Montag (Pfingstmontag), 9. Juni 2003 Dr. Guntram Summer Hohenems, Graf-Maximilian-Straße 5 Telefon 05576/74343 oder 74368 Sprechstunden für dringende Fälle an Samstagen, Sonn- und Feiertagen: jeweils von 10 bis 12 Uhr und von 17 bis 18 Uhr

Götzis, Altach, Koblach und Mäder Achtung – Geteilter Notdienst am Wochenende! Samstag, 7. Juni 2003, um 7.00 Uhr, bis Sonntag, 8. Juni 2003, um 7.00 Uhr: Dr. Norbert Mayer Ordination: Götzis, Dr.-Alfons-Heinzle-Straße 41 (1. Stock), Telefon 05523/51122 Privat: Telefon 05523/51240 Sonntag, 8. Juni 2003, um 7.00 Uhr, bis Montag, 9. Juni 2003, um 7.00 Uhr: Dr. Reinhard Längle Ordination: Koblach, Gemeindeamt, Telefon 05523/62895 Privat: Telefon 05523/52450 Montag, 9. Juni 2003, um 7.00 Uhr, bis Dienstag, 10. Juni Juni 2003, um 7.00 Uhr: Dr. Roland Kopf Ordination: Altach, Brolsstraße 41, Telefon 05576/74110 Privat: Telefon 05576/74374 Die Anwesenheit des Arztes in der Ordination jeweils von 11 bis 12 Uhr und von 17 bis 18 Uhr.

Werktagsbereitschaftsdienst Hohenems

Ist Ihr Hausarzt nicht zu erreichen, so können Sie sich in dringenden Fällen an den verschiedenen Wochentagen an die diensthabenden Werktagsnotdienste wenden. Freitag, 6. Juni 2003 Dr. Guntram Summer, Hohenems, Graf-Maximilian-Str. 5 Tel. 05576/74343 oder 74368

Donnerstag, 12. Juni 2003 Dr. Christoph Schuler, Hohenems, Goethestraße 4 Tel. 05576/74020 oder 75497

Götzis, Altach, Koblach und Mäder

Bei Nichterreichbarkeit Ihres Hausarztes und außerhalb der Ordinationszeit erreichen Sie in dringenden Fällen: Freitag, 6. Juni 2003 Dr. Roland Kopf, Altach Tel. 05576/74110 oder 74374 Dienstag, 10. Juni 2003 Dr. Hans-Karl Berchtold, Götzis Tel. 05523/64960 oder 0650/4014027 Mittwoch, 11. Juni 2003 Dr. Elisabeth Brändle, Götzis Tel. 05523/58308 Donnerstag, 12. Juni 2003 Dr. Norbert Mayer, Götzis Tel. 05523/51122 oder 51240 Ordination geschlossen: Dr. Koch, Mäder Dr. Wilfried Müller, Götzis

10.–13. Juni 2003 6. Juni 2003

Zahnärztliche Notdienste Hohenems

Samstag, 7. Juni 2003 Sonntag, 8. Juni 2003 Montag (Pfingstmontag), 9. Juni 2003 Dr. Peter Oberhofer Riedgasse 9/2, 6850 Dornbirn Die Anwesenheit des Zahnarztes in der Ordination jeweils von 9.00 bis 11.00 Uhr.


Allgemein

7. Juni 2003

Bezirk Feldkirch

Samstag, 7. Juni 2003, bis Montag, 9. Juni 2003 von 9.00 bis 11.00 Uhr Dr. Helmut Angelberger jun. Im Buch 18, 6840 Götzis

Apotheken Nacht- und Bereitschaftsdienst an Werktagen für Hohenems, Götzis, Altach, Koblach und Mäder Montag: Dienstag: Mittwoch: Donnerstag: Freitag:

Apotheke zum hl. Nikolaus, Altach Elisabeth Apotheke, Götzis Kreuz Apotheke, Götzis Nibelungen Apotheke, Hohenems (und Marien Apotheke, Rankweil) Kaulfus Apotheke, Hohenems (und St. Arbogast Apotheke, Sulz)

Apotheken Wochenenddienst für Hohenems, Götzis, Altach, Koblach und Mäder Samstag, 7. Juni 2003, 8.00 Uhr bis Montag, 9. Juni 2003, 8.00 Uhr: Apotheke zum hl. Nikolaus Altach, Telefon 05576/74380

Sonntagsdienst der Krankenschwestern für Hohenems, Götzis, Altach, Koblach und Mäder

Samstag, 7. Juni 2003, von 12.00 bis 18.00 Uhr Sonntag, 8. Juni 2003, von 8.00 bis 18.00 Uhr Sr. Johanna Spildenner, Götzis, Telefon 0664/6332979 Montag, 9. Juni 2003, von 8.00 bis 18.00 Uhr Sr. Edith Gehrer, Hohenems, Telefon 05576/42431

Tierärztlicher Notdienst Dienstbereitschaft laut telefonischer Auskunft bei Ihrem Tierarzt.

5

Natur

Garten- und Blumenecke Arbeitskalender für den Hobbygärtner von Rudolf Riedmann, gültig vom 5. bis 12. Juni 2003. Mond absteigend – Aussaat, Pikieren, Pflanzen. 5. bis 18 Uhr BLATT Keine Verwertungsarbeiten, Aussaat, Pikieren, Pflanzen, Setzen von Blattgemüsen (alle Kohlarten, Salate, Knollenfenchel, Kohlrabi, Mangold, Petersilie, Schnittlauch usw.) Rasen-/Heckenschnitt bei schlechtem Zustand, Rasenaussaat und Ausbesserungen, Kompost- und Düngearbeiten, Jauchen ansetzen und entsprechend verdünnt verwenden. 5. ab 19 Uhr, 6., 7., 8. bis 9 Uhr FRUCHT Ernte/Verwertung von Beeren, Obst und Gemüsen, Holderblüten pflücken und verwerten. Aussaat/Pflege von Broccoli und blühenden Kräutern. Pflegearbeiten bei Beeten- und Obstgehölzen. Rasen/Heckenschnitt bei gutem Zustand. Tomatengeiztriebe ausbrechen und als Stecklinge weiterverwenden. Buschbohnen legen, Zucchini stecken. Bei den Gurken nach dem 3. Blattpaar entspitzen. Dadurch kommen die Seitentriebe mit den weiblichen Blüten. 6. ab 10 Uhr, 9., 10., 11. bis 14 Uhr WURZEL Kartoffeln, Topinambur legen bzw. pflegen, Aussat/Pflege/ Ernte von Karotten, Rüben, Randig, Rettich und anderen Wurzelfrüchten. Wurzelfrüchte anhäufeln und pflegen. Spritzungen gegen die Kraut-/Knollenfäule bei den Kartoffeln nicht versäumen. Auch die Tomaten brauchen fortlaufend eine Pflege. Ringelblumen und Petersilie dazu setzen. 11. ab 15 Uhr, 12. bis 13 Uhr BLÜTE Wie am 6. bis 8., Sommerblumen versetzen bzw. Blumen und Kräuter zurückschneiden und pflegen. Notwendige Pflege bei den Beeren und Obstgehölzen durchführen. Wenn Anzeichen des Feuerbrandes vorhanden sind, vor dem Schnitt den jeweiligen Beauftragten der Gemeinde verständigen.

Natur

Gartentipps für’s Frühjahr Ringelblumen zu Tomaten

Das Wissen über die Heilkraft der Ringelblumen ist nichts Neues. Dass diese Heilkraft auch die Tomatenpflanzen und anderes mit beeinflusst, dies ist nur wenigen bekannt. Wer diese Beipflanzung zu den Tomaten machen will, der kann bei mir (Altach, Luzisfeldweg 7, nur abends) getopfte Ringelblumenpflanzen abholen!

Pflanzliche Hilfen gegen Schädlinge

Nur lebende Insekten – wenn diese im Übermaß vorhanden sind können „Schädlinge“ werden. Und diese sind dann die Futtergrundlage für die zahlreichen Nützlinge. Dies sollte wie bei allen Maßnahmen als Grundregel beachtet und dann der Natur die dementsprechende Hilfe zukommen lassen!


Allgemein

7. Juni 2003

Kartoffelsud gegen die Läuse

Dieser braucht nicht extra hergestellt werden. Das ungesalzene Kochwasser von Schalenkartoffeln lässt man kalt werden und wird mit einem Wassersprayer unverdünnt und mehrmals als mildes Lausmittel aufgetragen.

Rhabarberblätterbrühe

Etwa 1/2 kg Rhabarberblätter-Abfall werden mindestens in 3 l Wasser etwa eine 1/2 Stunde lang zugedeckt gekocht. Diese unverdünnte Spritzung hilft gegen die schwarzen Läuse an den Bohnen, Kirschen und Holunder. Bei Bedarf sollte diese Behandlung an 3 Tagen hintereinander erfolgen. Dieser Tee hat auch gute Wirkung gegen die Lauchmotte.

Knoblauchtee

Etwa 70 Gramm Knoblauchzehen klein hacken und mit 1 l kochendem Wasser überbrühen. Erkalten lassen und gegen die Erdbeermilben und anderen pflanzenbeschädigenden Milben 7-fach verdünnt auf den Boden und die Pflanzen spritzen. Bester Zeitpunkt wäre der Maibeginn. Die Behandlung erfolgt an je 3 Tagen hintereinander und wird dreimal wiederholt.

Rathaus

Volksbegehren „Atomfreies Europa“ Im Gemeindeblatt Nr. 16 vom 19. April 2003 (allgemein amtlicher Teil) wurde die amtliche Verlautbarung über das Volksbegehren „Atomfreies Europa“ sowie der Text des Volksbegehrens veröffentlicht und an der Amtstafel angeschlagen. Die Eintragungslisten liegen nunmehr während des Eintragungszeitraumes im Amt der Stadt Hohenems Bürgerservicestelle - Meldeamt auf. Dieses Volksbegehren kann zu nachstehend angeführten Tagen und zu folgenden Zeiten unterschrieben werden: Dienstag, 10. Juni 2003 Mittwoch, 11. Juni 2003 Donnerstag, 12. Juni 2003 Freitag, 13. Juni 2003 Samstag, 14. Juni 2003 Sonntag, 15. Juni 2003 Montag, 16. Juni 2003 Dienstag, 17. Juni 2003

08.00 – 20.00 Uhr 08.00 – 20.00 Uhr 08.00 – 16.00 Uhr 08.00 – 16.00 Uhr 08.00 – 12.00 Uhr 08.00 – 12.00 Uhr 08.00 – 16.00 Uhr 08.00 – 16.00 Uhr

Bitte nehmen Sie auch vor allem die Öffnungszeiten am Samstag und am Sonntag in Anspruch, damit längere Wartezeiten während der Woche verhindert werden können. Bitte bringen Sie zur Unterschriftsleistung einen amtlichen Lichtbildausweis (Reisepass, Personalausweis, Führerschein usw.) mit.

6

Wahlberechtigte, die bereits eine Unterstützungserklärung zur Einleitung dieses Volksbegehrens unterschrieben haben, können nicht mehr unterschreiben. Die Unterstützungserklärung gilt als Unterschrift. Stimmkarten können noch bis Samstag, dem 14. Juni 2003 (drei Tage vor dem letzten Tag des Eintragungszeitraumes) beim Gemeindeamt persönlich oder schriftlich während den Öffnungszeiten beantragt werden. Der Bürgermeister: Christian Niederstetter

Soziales

Ratgeber Aktion Leben Vorarlberg, Dr.-Anton-Schneider-Straße 3, 6850 Dornbirn, Tel. 05572/33256, FAX: 34958: Schwangerschaftskonfliktberatung, Montag und Mittwoch 8 – 13 Uhr; Donnerstag 11 – 16 Uhr, bzw. nach Vereinbarung. Ehe- und Familienzentrum Dornbirn, Schulgasse 3, Telefon 05572/32932 für Lebens- und Konfliktberatungen. Sozialmedizinischer Dienst der Caritas: Beratung – Therapie – Info bei Abhängigkeitserkrankungen (Alkohol, Medikamente, Essstörungen). Hospizbewegung der Caritas: Begleitung für sterbende und trauernde Menschen und Angehörige, Caritashaus, Lustenauerstraße 33, 6850 Dornbirn, Telefon 05572/25314-30. Telefonseelsorge 142: Bei Sorgen oder Problemen, wir reden mit Ihnen Tag und Nacht unter der kostenlosen Telefonnummer 142. V.A.S.S. – Vorarlberger Arbeitslose/-suchende – SelbsthilfeVerein: Treff von Montag bis Freitag, 14 bis 17 Uhr im Annaheim, Annagasse 5, in Dornbirn, Telefon 05572/36598. Institut für Sozialdienste, Beratungsstelle Hohenems: Sozialarbeit, Psychologie und Psychotherapie, Supervision und Familienberatung. Krisen bei Erwachsenen, Ehe und Partnerschaft, Familie, Sexualität und Schwangerschaft, Kindern und Erziehung, Jugendlichen, Migranten und Migrantinnen. Telefonische oder persönliche Anmeldung Montag bis Freitag, jeweils 8.30 bis 11.30 Uhr.


Allgemein

7. Juni 2003

7

Zusammenrücken amKumma Unter diesem Motto haben sich am 2. Juni die Gemeindeverteter aus Altach, Götzis, Koblach und Mäder zur ihrer ersten gemeinsamen Sitzung getroffen, eine Einmaligkeit im Ländle aber auch anderswo. Nur wenige Monate nach dem offiziellen Start der Region „amKumma“ haben die Bürgermeister Gottfried Brändle (Altach), Werner Huber (Götzis), Fritz Maierhofer (Koblach) und Rainer Siegele (Mäder) die Kulturbühne AmBach eingeladen. Gemäß dem Motto „Regionale Kooperation geht uns alle an“ wurden die Gemeindevertreter über Gründe, Ziele und Chancen einer verstärkten Zusammenarbeit informiert. Zentrales Anliegen war aber, die Entscheidungsträger der Region um den Kumma an einen Tisch zu bringen, und damit „Kennenlernen“ und „Miteinander Reden“, die Grundlagen jeder gedeihlichen Zusammenarbeit, zu fördern. Das zahlreiche Erscheinen der Gemeindemandatare, engagierte Wortmeldungen auch zu tagespolitisch heißen Eisen und ein angeregter Gedankenaustausch beim anschließenden Buffet ließen Interesse und eine deutliche Zustimmung an der Veranstaltung erkennen. Umrahmt vom regionalen Jugendorchester Tonart wurde Analytisches, Grundsätzliches und Visionäres zur gemeinsamen Entwicklung der Region referiert. Zum Themenbereich „Soziales“ belegt eine Analyse der Bevölkerungsstruktur und -entwicklung, dass im Bereich der Altenbetreuung das Diktat der immer knapper werdenden Finanzspielräume den Kommunen ein gemeinsames, abgestimmtes Vorgehen mehr als Nahe legt. „Den Wirtschaftsstandort stärken“ ist ein zentrales Ziel der Kooperation amKumma. Demnach soll ein „starker Ansatz“

die Situation weiter verbessern. Eine Aktion Pro-Nahversorgung will den Einzelhandel in den Zentren stärken. Ein gemeinsames Marketing für den Betriebsstandort amKumma wird angestrebt. Eine gemeinsame regionale Lehrlingsoffensive soll gestartet werden. Im Bereich Umwelt soll die nachhaltige Entwicklung gefördert werden. Im Rahmen der Aktion „Unternehmen V“ (www.unternehmen-v.at ) will die Region amKumma die erste sein, die einen regionalen Nachhaltigkeitsraster erstellt. Dieser wird sichtbar machen, wo und wie sich die Gemeinden ergänzen (können), und er wird damit auch zeigen, dass eine Region mehr ist, als nur die Summe aus vier Gemeinden. Entsprechend dem Ziel „Als Region gemeinsam auftreten.“ geht anlässlich der gemeinsamen Gemeindevertretersitzung die Homepage der Region online. www.amkumma.at wird ab nun schrittweise zu einer regionalen Kommunikationsplattform ausgebaut. Sie informiert über die Region, ihre Ziele und die gemeinsamen Projekte. Da regionale Kooperation aber nicht nur Sache der Politik und der Gemeindeverwaltungen sein kann, wird die Bevölkerung amKumma ersucht, über die Homepage ihre Anregungen zur regionalen Zusammenarbeit mitzuteilen. Wesentlicher Bestandteil der Homepage amKumma ist der gemeinsame Veranstaltungskalender. Er bietet allen Interessierten einen Überblick über die Veranstaltungen in der Region. Er will aber auch den Veranstaltern die Terminabstimmung erleichtern.


Hohenems

Verlautbarungen der Stadt Hohenems

Rathaus

Stadtratsprotokoll Auszug aus der Niederschrift der 71. Sitzung des Stadtrates vom 3. April im Rathaus. Es erfolgten Grundteilungen über Antrag von Reinhold und Lydia Fussenegger, Steinstraße 20, Hohenems, Karin Lässer, Schubertstraße 29, Hohenems, Mag. Günter Reitschuler, Wolf-Huber-Straße 4, Hohenems. Der Stadtrat beschließt eine letztmalige Verlängerung der Kauf- und Optionsvereinbarung vom 01.08.2002 zwischen der Stadt Hohenems und Herrn Andreas Tomaschek, Feldstr. 17, CH-9434 Au, auf die Dauer von weiteren 2 Monaten bis zum 31. Juli 2003. Gemäß § 22 Abs. 2 Raumplanungsgesetz, LBG. Nr. 39/1996, i.d.g.F. wird Margit Mathis, Lustenauerstr. 72, Hohenems, eine Ausnahmebewilligung vom Flächenwidmungsplan für die Errichtung eines Geräteschuppens auf der GST-Nr. 7876 KG Hohenems erteilt. Vergabe des Auftrages Relaunch Hompage Hohenems an die Firma Telekom AG Feldkirch. Der Subventionsantrag betreffend des Jugendhauses Konkret wurde vertagt.

www.hohenems.at

Diese Verordnung ist mittels Straßenverkehrszeichen nach § 52 lit. a Ziff. 1 StVO 1960, „Fahrverbot (in beiden Richtungen)“ und Zusatztafeln „Zufahrt gestattet“ kundzumachen. Sie tritt gemäß § 44 Abs. 1 StVO 1960 mit der Anbringung dieser Zeichen in Kraft. Der Bürgermeister: Christian Niederstetter

Rathaus

Achtung Straßensperre! Wegen dringend notwendigen Baumaßnahmen am Gsohlweg ist die Verbindungsstraße zwischen der Alpe Gsohl und Fluhereck für den Fahrzeugverkehr gesperrt. Ab Dienstag, 10. bis ca. 30. Juni von 7.00 bis 12.00 Uhr und von 12.30 Uhr bis 17.00 Uhr. Der Fußgängerverkehr ist von der Sperre nicht betroffen. Nähere Auskünfte erteilt die Wildbach- und Lawinenverbauung unter Tel. 0664-3924893 oder die Städtische Forstverwaltung Tel. 0664-2405528.

Der Subventionsantrag betreffend Jugendcafe/MobileJugendarbeit wurde vertagt. Ankauf eines Fahrzeuges der Type Antonio Carraro Superpark SP 4400 HAST mit Zusatzgeräten von der Firma Mehele GmbH und Co KG, Hohenems wurde bewilligt.

Rathaus

Kernstockstraße – Erlassung eines vorübergehenden Fahrverbotes Verordnung des Bürgermeisters der Stadt Hohenems in Anwendung der Bestimmungen des § 94c Abs. 1 StVO 1960 i.V.m. der Verordnung der Vorarlberger Landesregierung über den übertragenen Wirkungsbereich der Gemeinde in Angelegenheiten der Straßenpolizei, LGBl. Nr. 30/1995, sowie des § 67 Abs. 1 Gemeindegesetz, LGBl. Nr. 40 / 1985: Gemäß § 43 Abs. 1 lit. b Ziff. 1 StVO 1960 wird verordnet: Das Befahren der Kernstockstraße, im Bereich des Feuerwehrgerätehauses, mit Fahrzeugen im Sinne des § 2 Abs. 1 Ziff. 19 StVO 1960, ist am Samstag, dem 07. Juni 2003, von 14.00 Uhr bis 23.00 Uhr, verboten. Diese Sperre ist wegen stattfindenden Festlichkeiten notwendig. Die Zufahrt bis zum Feuerwehrgerätehaus ist sowohl aus Richtung Ang.-KauffmannStraße, als auch aus Richtung Roseggerstraße, jederzeit möglich.

Kultur

Vorstellung des emser almanach Der Kulturkreis präsentierte anlässlich des Jubiläums „20 Jahre Stadt Hohenems“ den Emser Almanach Nr. 7 in der Turnhalle Maximilianstraße. Diesem Gebäude war gleichzeitig ein umfangreiches Kapitel in dem neuen Druckwerk gewidmet. Leonhard Glatthaar rollte dafür die Geschichte des Emser Turnvereins 1885 auf sowie die Geschichte der Abzeichen.

Kulturkreispräsident Mag. Norbert Häfele mit DI Otto Amann und Autor Leo Glatthaar.


Hohenems

7. Juni 2003

Zur Stadterhebung schrieben u.a. DI Otto Amann, der dieses glanzvolle Ereignis ja mitbetrieben und als Bürgermeister in seiner Amtszeit zelebrieren konnte, Norbert Häfele, der damals als Stadtrat die gesamte Koordination der kulturellen Aktivitäten innehatte, Norbert Peter, der die letzten 20 Jahre in einer Zeittafel aufrollte und Johannes Inama, der zur Geschichte des jüdischen Viertels einen Beitrag verfasste. Norbert Häfele mutmaßt in einem kurzen Abriss von der Höhe des „Gsätzle“ über die Stadt, Dietmar Jägers „Millijöh“Zeilen konnten eins zu eins von vor 20 Jahren übernommen werden. Beiträge von Alfred Willam, der an dem Abend auch aus seinem Repertoire eine Lesung bestritt sowie der Stadterhebungsfilm und eine kleine Ausstellung zur Geschichte der Turnhalle rundeten den Abend ab.

Wirtschaft

Eröffnung des RhombergBauhofes Wenngleich auch der neue Bauhof der Fa. Rhomberg auf Dornbirner Gebiet eröffnet werden konnte, freute sich Bürgermeister Niederstetter über die weitere Investition. Baumeister Walter Heinz Rhomberg und DI Hubert Rhomberg konnten die Bürgermeister Wolfgang Rümmele, Christian Niederstetter sowie Landesrat Manfred Rein begrüßen. Monsignore Walter Vonbank nahm die Segnung vor.

9

Kultur

Günter Sohm im Emsigen-Beisl Am Donnerstag, den 12. Juni findet um 20.30 Uhr im Emsigen-Beisel, Kaiser-Franz-Josef Str. 29, eine Lesung mit dem bekannten Dornbirner Schriftsteller und Liedermacher Günther Sohm statt. Günther Sohm ist einer der wichtigsten Mundartautoren Vorarlbergs. Kein anderer dichtender Vorarlberger beschreibt die ganz gewöhnliche Alltagsheuchelei in diesem Land, sozi- Günther Sohm ist zu Gast im Emsiale Diskrepanzen oder das gen-Beisl. Gefühl des Außenseiters so treffend wie Günther Sohm. Seine Texte versetzen mitten in eine soziale Welt, die oft verdrängt und ignoriert wird. Sohms Lyrik bringt ein sattes Maß an ironischem Witz vermeidet aber bewusst den Moralapostel. Er hat das Thema des melancholischen Wegziehen-Wollens, des BeendenWollens dieser Situation hier in der Provinz, diese Unerträglichkeit, die man trotzdem erträgt, sehr gut und griffig in Worte gefasst.

Kultur

Südamerika-Abend in der Bücherei LR Rein kam anlässlich der Besichtigung des neuen Bauhofes zur Fa. Rhomberg.

Der zweite Themenabend zu Lateinamerika mit Barbara Schröder-Offermanns war in der Bücherei Hohenems wieder ein voller Erfolg.

Bürgermeister Wolfgang Rümmele mit Amtskollegen Christian Niederstetter.

Bibliotheksleiterin Marianne Waibel stößt mit Barbara SchröderOffermanns auf die erfolgreichen Leseabende an.


Hohenems

7. Juni 2003

10

Gregor Doeschal – Gesang, Gitarre; Josef Müller – Gitarre; Thomas Koch – Bass; Jonny Alton – Schlagzeug. Alle vier Mitglieder können eine mehrjährige Spiel- und Bühnenerfahrung vorweisen und haben sich leidenschaftlich dem Retrosound verschrieben. Den Zuhörer erwartet ein eindrucksvolles Liveerlebnis mit kraftvoll, erdigem Bluesrock von Hendrix, Clapton, S.R. Vaughan, aber auch sanftere Töne wie Dire Straits od. J.J. Cale und vieles mehr. Weitere Infos unter www.schutrock.at

Rathaus

Das farbenprächtige Buffet besorgte wiederum Elisabeth Luger.

Die erneut liebevoll geschmückte Bibliothek, die perfekte Inszenierung und das großartige Literaturwissen von Barbara Schröder, ihre getroffene Buchauswahl und der Erkenntniszuwachs für die ZuhörerInnen machten den Abend zum Erlebnis. Neben Vargas Llosa, Neruda und Belli brachte sie eine Reihe neuer, großteils hierzulande unbekannter, nichtsdestotrotz hervorragender lateinamerikanischen Autoren zu Gehör. Elisabeth Luger rundete mit ihrem prächtigen Buffet den Abend perfekt ab. Kulturamt Hohenems und Bücherei werden die gelungene Kooperation weiterhin fortsetzen. Vorerst ist Barbara Schröder im Herbst wieder bei den KrimiAbenden zu Gast und wird ihr enormes Fachwissen wieder mit Esprit und Witz für die LeserInnen ausbreiten.

Kindergartenbesuche Bürgermeister Christian Niederstetter und der für Bildung, Schulen und Kindergarten zuständige Stadtrat Horst Obwegeser waren vergangene Woche in den Kindergarten im Herrenried und in der Lustenauerstraße zu Gast. Eine Gruppe aus dem Kindergarten Erlach machte einen Ausflug zum Rathaus. Letzten Dienstag empfing Bürgermeister Christian Niederstetter die Kinder aus dem Kindergarten Erlach im Rathaus. Die Kleinen durften das Büro des Stadtoberhaupts besichtigen und erzählten aus dem Alltag ihres Kindergartengeschehens.

Kultur

Bandvorstellung „Shakehands“ The Shakehands sind eine Blues Rock Coverband, die beim Schutt-Rock-Open-Air am 12. Juli beim Schiheim Schuttannen zu hören sein wird. Die Vorarlberger Formation „The Shakehands“ wurde im Jahre 2000 gegründet und besteht aus folgenden Musikern:

Die Kindergärtler vom Erlach besuchten den Bürgermeister im Rathaus.

Die Shakehands sorgen beim Schutt-Rock-Open-Air für Bluestöne.

Höchst gespannte Zuseher waren Franziska Köhli, Bgm. Niederstetter und Bildungsstadtrat Horst Obwegeser.


Hohenems

7. Juni 2003

Im Kindergarten Herrenried wurden Bürgermeister Niederstetter sowie Stadtrat Obwegeser schon freudig erwartet. Die Mädchen der „Müsle“-Gruppe führten einen Tanz zur Musik der „No Angels“ vor. Auch die „Schneckle“und die „Bärle“-Gruppe hatten jeweils etwas für ihre Gäste vorbereitet: Sie trugen den Stadtpolitikern ein Liedchen vor. Zum Abschluss stand Die Kinder hatten in Bürgermeister ein Besuch im Kinder- Niederstetter einen aufmerksamen garten in der Lustenau- Zuhörer. erstraße auf dem Programm. Die Kleinen hatten extra für den Bürgermeister ein Lied einstudiert, das sie gerne zum Besten gaben. Auch gegen die mitgebrachte Schokolade hatten die Kinder nichts einzuwenden!

Wirtschaft

11

Vereine

Jahreshauptversammlung der Schlossnarren Die Schlossnarren hielten ihre Jahreshauptversammlung ab und ehrten ihre Mitglieder.

Guntram Reis (r) erhält von VVF-Präsident Martin Wolf den goldenen Verbandsorden (höchster Narrenorden).

Post hielt Tag der offenen Tür Mit einer Liveparty beging das Postamt Hohenems seinen Tag der offenen Tür. Unterhalten hat ein Cyberzelt mit Computerspielen, kleine Wettbewerbe und ein Preisausschreiben sowie Limo, Kaffee, Kuchen, Wurst und Brot zu kleinsten Europreisen (1 Euro) 400 BesucherInnen ließen sich diesen Tag nicht entgehen.

Schlossnarren Präse Herbert Holzer und Ing. Hans Ludescher (r) bekamen den Emser Goldorden (= für die, die sonst schon alles haben).

Die Post unterhielt beim „Tag der offenen Tür“ mit allerlei Attraktionen. VVF-Präsident Martin Wolf überreicht an Erich Schnetzer (r) den Silberorden des VVF.


Hohenems

7. Juni 2003

12

Rathaus

Glanzvoller Festakt zum Stadterhebungsjubiläum Bundesminister Hubert Gorbach, Landtagsvizepräsident Gebhard Halder, Landesstatthalter Dieter Egger und zahlreiche ehemalige Landespolitiker aus der Zeit der Stadterhebung gedachten mit Bgm. Niederstetter in einem Festakt dieses denkwürdigen Ereignisses der Stadterhebung vor 20 Jahren. Der Festgottesdienst in der Pfarrkirche St. Karl Borromäus wurde mitgestaltet vom Kirchenchor St. Karl mit Teilen aus der „Messa di Gloria“ von Giacomo Puccini. Hilmar Häfele besorgte die großartige Orgelbegleitung, welche er in intensiver Vorbereitung einstudiert hatte. Die Festpredigt hielt Monsignore Walter Vonbank. Das Echo auf die gelungene Festmesse war hervorragend.

Prächtiges Ambiente

Geladene Gäste begingen im Anschluss an die Messe im Rittersaal des Palastes die 20-Jahr-Feier. Der Blumenhof (Fa. Sprenger) hatte den Palast aufs Prächtigste geschmückt, Bäumchen und Kerzenarrangements, prächtige Buketts und festlich dekorierte Tische unterstrichen den feierlichen Charakter des Abends. Darüber freuten sich auch Franz-Josef und Priscilla Waldburg-Zeil

Illustre Gästeliste

Trotz hagelbedingten Landeschwierigkeiten kam BM Hubert Gorbach doch noch zum Festakt und erhielt den prächtigen „Hohenems”-Bildband von Bgm. Niederstetter. Re: LSH Dieter Egger.

Eyer (CH) begrüßen. Bezirkshauptmann Dr. Hans Mathis, Pfarrherren Monsignore Walter Vonbank, Georg Thanyiat und Martin Fässler genossen den wunderbaren Abend sowie zahlreiche weitere Prominenz aus Politik und Wirtschaft.

Rück- und Ausblick

Bürgermeister Niederstetter rollte in seiner Rede die Stadtgeschichte bis zum Jahr 1983, detaillierter dann seit 1983 auf. Die reiche Historie in Kombination mit jetzigen Kulturinitiativen, aber auch die Rückschläge mit Betriebsschließungen, Murenkatastrophe und Hochwasser hatten in der Rückschau Platz. Vize-Landtagspräsident Gebhard Halder sprach von der „liebenswerten“ Stadt mit großer Lebensqualität.

Zu den Festgästen gehörten der aufgrund des starken Hagels verspätet ankommende und eigens von Wien angeflogene Bundesminister Hubert Gorbach, Landestatthalter Dieter Egger, Landtagsvizepräsident Gebhard Halder, DI Otto Amann mit Gattin, der Bürgermeister der seinerzeitigen Stadterhebung, sein damaliger Vizebürgermeister Herbert Amann, Alt-LH Dr. Herbert Keßler, Alt-LH Dr. Martin Purtscher, Bertram Jäger, die Labg. Monika Reis und Bernhard Themessel, Vizebürgermeister Kurt Raos mit Gattin, der gesamte Stadtrat u.v.a. Stadtoberhaupt Christian Niederstetter konnte zu dem festlichen Anlass auch die Bürgermeisterkollegen Wolfgang Rümmele, Werner Huber, Gottfried Brändle und Rolf

Das städtische Kammerorchester Arpeggione umrahmte den Akt musikalisch. Traumhaft schöne Fotografien des international tätigen Alpinfotografen Peter Mathis wurden bei der Präsentation des Bildbandes der Fa. Hämmerle Druck & Verlag gezeigt. Der Bildautor signierte für alle Interessierten den

Alt-LH Dr. Herbert Keßler, LTP-Vize Gebhard Halder, LSH Dieter Egger, Alt-LH Dr. Martin Purtscher und Bgm. Christian Niederstetter.

Die prächtigen Räume des Palastes stellten Franz-Josef und Priscilla Waldburg-Zeil (hier im Gespräch mit Gästen) zur Verfügung.

Bildband als Hohenems-Botschaft in die Welt


Hohenems

7. Juni 2003

13

Band, von dem ein Teil des Verkaufserlöses dem Krankenpflegeverein zugute kommt. Moderatorin Andrea Fritz dankte in diesem Zusammenhang Günter Bucher von der Fa. Hämmerle Druck, der selbst als Künstler sämtliche Kulturinitiativen in Hohenems unterstützt. Durch qualitativ hochwertige Werbematerialen (Folder, Eintrittskarten etc.) zu einem äußerst entgegenkommenden Preis betreibt er ein großzügiges Mäzenatentum, ohne das das Emser Kulturleben mit Sicherheit bescheidener wäre. Ob Chor- und Orgeltage, Arpeggione, Homunculus & Co, dank Günter Bucher können diese und weitere Projekte – so auch das „Hohenems“-Buch, umgesetzt werden. Alfred Willam schloss den Abend mit seiner heiter-besinnlichen Rückschau auf „20 Jahre Stadt“ in der er die liebenswürdigen und weniger liebenswürdigen Seiten der jüngsten Stadt gekonnt auf die Schaufel nahm. Auszüge daraus:

Stadtamtsdirektorin Dr. Karin Rettenmoser unterhielt sich hervorragend mit Bertram Jäger.

... Hür, ana zwoatausenddrü stand i wieder do und flüh kon Millimeter ab vom Gseta. Alls ischt no ganz unversehrta. Halt, bin Börgermöaschter heats as wia a gravierend Ändrung gia. D´ Amänn sind eatz numma do, an Chris ischt eatz für dia halt ko. Der heat sogär mit Stress und Kraft die absolute Mehrheit gschafft. .... Ampel hommer all no uane mir bruchend o nit meh, gär kuane. Kreisverkehr sind gfrogat eatza döt kuscht o ummi im ma Featza. .... Aber, i bi nit aso DI Otto Amann genoss den Abend. mir hond o allrhand überko: Da Hornbach hommer, set immun es git immer was zu tun. Mc Donalds vo da Fast-food-Ketta verkoft o Semmili, mücht wetta! Mit hond a Krematorium wenn i no mit deam o kumm. A Superkino hommer o s Cineplexx ischt ussiko. Und was hommer alls no sonschtig jo, da Wochamarkt am Donnschtig. Alfred Willam unterhielt .... glänzend. Schließli seiias wianas seii langsam wör i wieder freii. Von Emser hoaßt as – Greis und Kind – dass mir roß verträgli sind. Däs ischt liecht mit Weh und Ach: Nüt ha ischt a rüab´gi Sach! Und vo uswäritiga Gäschta hoaßt as all: mir künnend fäschta!

Stadtrat DI Erwin Fritsch mit dem Ehepaar Themessl und die Gattin des LSth. Gertraud Egger.

Stadtrat Walter Weirather mit Christine Niederstetter, Gattin Maria und Kulturstadtrat Kurt Fenkart.

Alle Gäste genossen den festliche und perfekten Abend, der mit Köstlichkeiten aus Andrew Nussbaumers Palastküche und Musik der „Jamming Jazzers“ gemütlich ausklang und bis in die frühen Morgenstunden dauerte. Ein Dankeschön all jenen, die hinter den Kulissen für den perfekten Ablauf des Abends sorgten oder bereits im Vorfeld dafür intensiv gearbeitet haben. Der Festakt „20 Jahre Stadt Hohenems” wird allen TeilnehmerInnen mit Sicherheit bestens in Erinnerung bleiben.


Hohenems

7. Juni 2003

14

Kultur

Stadt sein heißt auch ein Theaterpublikum zu haben Seit 20 Jahren ist Hohenems Stadt, seit 12 Jahren gibt es hier internationales Figurentheater: HomunculusGeschäftsführer Reinhard Bachmann und der künstlerische Leiter Pavel Möller-Lück zeigten sich im großen und ganzen zufrieden mit dem Verlauf des gestern zuende gegangenen Festivals „Homunculus XII“, welches aufgrund des geschlossenen Löwensaales in den Pfarrsaal ausweichen musste. Der Veranstaltungsort hat sich sowohl während wie nach den Vorstellungen bewährt. Der Pfarrsaal-Vorplatz mit schöner Wiese und Kiesplatz, Kerzen und Rosendekoration wurde als stimmungsvolles Freiluftbistro genutzt. Der Pfarrsaal ist für „Homunculus XIII“ (14. bis 23. Mai 2004) bereits gebucht. Ein Dankeschön Monsignore Walter Vonbank und dem Pfarrgemeinderat für die Mitarbeit und Toleranz (Open Air...) Während heuer Bewährtes („Froschkönig”, „Der kleine Prinz”, Theater Laboratorium) als Kassenmagnet fungierte, haben sich auch neue Darsteller und Gruppen ebenfalls als Attraktion erwiesen. So war erstmals in der Geschichte des Festivals der Dienstagabend mit Servaes Nelissen ausverkauft. „Herberts Aquarium” war eine berührende Geschichte über die Einsamkeit. Die geistreich-melancholische Performance, welche im Portierkabäuschen eines Krankenhauses spielte, lebte auch von Puppenspieleinlagen, wobei Tasche, Handtuch oder Putzlappen zu Charakteren wurden. Die fruchtbare Zusammenarbeit zwischen Kultur und Wirtschaft – die Fa. Gastro Amann buchte für ihre Firmenkunden zahlreiche Eintrittskarten und lud ihre Gäste anschließend in den Gastrobus „Bobby” – soll fortgesetzt werden.

Spannende Neuheiten 2004

Auf Neues darf man sich nächstes Jahr freuen: so wird das Theater Laboratorium mit Möller-Lück Kafkas „Verwandlung“ nach Hohenems bringen. Magrit Gysin, die heuer mit „Mimmi und Brumm“ brillierte, studiert gerade ein Stück über Astrid Lindgren ein, welches für „Homunculus XIII“ bereits fix gebucht ist. Und dann wird auch der australische Ausnahmepuppenspieler Neville Tranter mit seinem HitlerStück „Schicklgruber“, mit dem er derzeit auf großen und prominenten Bühnen (Berlin/Wien) zu sehen ist, wieder in Hohenems zu Gast sein. Der Niederländer Robert Kreis wird mit seinem neuen Stück nächstes Jahr ebenfalls erwartet. „Wir wollen keine Puppentheaterwoche, wie es in Deutschland ja etliche gibt, kein beliebiges Kleinkunstfestival“, betont Pavel MöllerLück. Viel-

Mit „Der Mann der die Bäume pflanzte” bot das Theater Agora ein Mitmachstück für alle ab sieben Jahren.

mehr soll „Homunculus“ auch zur Auseinandersetzung mit Neuem anregen und mehr Tiefenschärfe für die Bandbreite in der darstellenden Kunst ermöglichen. Dass man auf dem richtigen Weg sei, habe die Akzeptanz des irritierenden und doch etwas befremdlichen Stücks“Der Weg nach Rom” (Akrobatik und Performance mit Musik) durch das Publikum bewiesen.

Anstieg bei Emser ZuseherInnen

Geschäftsführer Reinhard Bachmann freut sich vor allem darüber, dass heuer erstmals mehr HohenemserInnen als in den Vorjahren bei „Homunculus“ zu Gast waren. Eine Stadt braucht auch ein Theaterpublikum – Hohenems hat dies, gibt er sich überzeugt. Und drückt den Emser Wirtschaftstreibenden seinen Dank aus: Ein Kompliment an jene, da sie auch in wirtschaftlich schwierigen Zeiten das Festival unterstützten. Ausweiten möchte man künftig noch die Filmnächte und Theater für die Neun- bis Zwölfjährigen, die ja als Publikum schwieriger erreichbar sind. Früher waren wir die einzigen, die Kindertheater gemacht haben, jetzt hat sich das Angebot im Lande doch schon sehr vergrößert, gibt er auch die Konkurrenzsituation unumwunden zu. Aufgrund des großen Erfolges soll Etta Scollo nächstes Jahr wieder hier sein – beim Abschlussabend tobten die Zuschauer vor Begeisterung.

Verzauberte Groß und Klein: „Kannst du nicht schlafen kleiner Bär” in der Aufführung des Theater Eins.


Hohenems

7. Juni 2003

15

Kultur

Open Air vorm Pfarrheim Das zierliche Energiebündel Etta Scollo beeindruckte mit ihren Musikern beim „Homunculus“-Abschluss in Hohenems. Ob „Vivere“ oder „Sempre la“, sizilianische Weisen und Ethnojazz, die italienische Sängerin überzeugte mit großem stimmlichem Volumen, Melancholie und sinnlichen Klängen. Das Open-Air musste nach einer Stunde leider wegen heftigen Gewitterregens abgebrochen werden – dafür ging es in intimer Runde grandios weiter: Etta Scollo und ihre Musiker griffen zu den Instrumenten und spielten im Pfarrsaalfoyer „unplugged“. Ein Stuhl als Schlaginstrument, ein Aschenbecher als Posaunendämpfer – so etwas hat Hohenems noch nicht gesehen. Leider hatte auch dieser schöne Abend dann ein Ende – die Musiker mussten weiter nach München, um sich für ein Konzert in Deutschland auf eine noch weiteren Weg zu machen.

Die stimmgewaltige Sizilianerin konzertierte vor dem Pfarrheim.

Rosenmeer für Etta

Restlos überwältigt von den Darbietungen zeigten sich das Homunculus-Organisationsteam und die verbliebenen Zuseher, die diese schönen Momente weidlich auskosteten. Ein Rosenmeer und nicht enden wollender Applaus beschied der Künstlerin und ihren Musikern die große Bewunderung und Begeisterung des Publikums.

Eine Sizilianerin in Wien...

Die am Fuße des Vulkans Ätna geborene Etta Scollo lebt im kühlen Norden (Hamburg), und mischt die Leidenschaft ihres sizilianischen Herkunft mit Jazz, Ethno und Pop. Schon in den siebziger Jahren schreibt die Schülerin ihre ersten Songs, geht nach einem abgebrochenen Architekturstudium mit Anfang 20 auf Tournee nach Wien und absolviert am Konservatorium ihre Gesangs- und Tanzausbildung. 1983 startet ihre internationale Karriere, Chicago wird von ihr ebenso erobert wie 1988 Europa mit dem Song „Oh Darling“ (Beatles-Coverversion), der in den deutschsprachigen Charts die Spitze stürmt. Etta bleibt bei Jazz und Blues, singt 1990 mit José Feliciano die österreichische Hymne bei der Fußball-WM. Nach 10 Jahren Wien sucht sie ihre sizilianischen Wurzeln erneut, wechselt dafür jedoch nach Hamburg.

Unplugged im Pfarrheimfoyer: Ein Stuhl wurde zur Trommel umfunktioniert, ein Aschenbecher als Posaunendämpfer

Neo-Hamburgerin

Seit 1997 lebt Etta Scollo jetzt in einem multi-kulturellen Viertel mitten in der Hansestadt. Hier komponierte sie auch den Titelsong „Come la piogga“ für den Kinofilm „Für immer und immer“ vom deutschen Regisseur Hark Bohm. Und schließlich hat sie ihre „musikalische Familie“ gefunden: fünf Musiker, die ihren Gesang mit Gitarre, Kontrabass, Cello, Klavier, Posaune und Drehleier oder singender Säge perfekt begleiten. Aus dieser Zusammenarbeit sind die Alben „blu:“ (1999) und „Il bianco del tempo“ (2001) entstanden. Die Sprache: Italienisch. Die Musik: Kompositionen zwischen italienischer Tradition und Pop-Avantgarde. In ihren Liedern singt Etta Scollo von Reisen und Sehnsucht, Begegnung und Abschied. Aufgrund des großen Publikumsinteresses wird sie evtl. bei Homunculus XIII dabei sein.

Erledigt, aber zufrieden: Pavel Möller-Lück, Etta Scollo und Reinhard Bachmann.

Eine Dankeschön allen ehrenamtlichen HelferInnen, die diese intensive Festivalwoche wieder mit Bravour über die Bühne gebracht haben.


Hohenems

7. Juni 2003

16

Kultur

Prächtiger „Hohenems“Bildband Anlässlich des Jubiläums „20 Jahre Stadt Hohenems“ fand eine Kooperation der Fa. Hämmerle Druck & Verlag“ mit dem Kulturamt der Stadt Hohenems statt. Als Bildautor für den längst überfälligen Bildband „Hohenems“ konnte der international renommierte Hohenemser Alpinfotograf Peter Mathis gewonnen werden. Peter Mathis, Jg. 1961, lebt in Hohenems. Seit 1986 ist er hauptberuflich Fotograf und spezialisiert auf die Bereiche Sportklettern, Bergsteigen, Snowboarden, Skifahren und Mountainbiking. 1998 wurde er im Rahmen des Bergfilmfestivals Trient mit der „Silbernen Distel“ für das Buch „Sportklettern in den Alpen“ ausgezeichnet. 2000 war er Gewinner des Crystal Awards für seine Snowboardaufnahmen. Ebenfalls 2000 gewann er beim Banff Mountain Photography Competition in der Kategorie „Mountain Adventure“. Zahlreiche Publikationen in internationalen Zeitschriften und Bildautor einer Reihe von Kalendern und Bildbänden entstanden bereits.

Hohenems aus seiner Sicht

Peter Mathis ist keinesfalls Jäger „schöner Motive”. Er sucht keine dekorative Szenerie oder spektakuläre Momente. Ihm geht es um den Kern der Natur, ihr Wesen und ihre Schönheit, die sich in jedem Detail offenbaren kann – wenn man es nur richtig zu sehen vermag. In seinen Bildern bringt er den Betrachtern dieses Erlebnis näher und schafft es dabei, das Gefühl für die Heimat und den Blick für die Landschaft dem Betrachter seiner Bilder zu übermitteln. Manches Motiv mag selbst beste HohenemsKenner zum Rätseln bringen. So mögen die Bilder der Ruine Altems mit dahinterliegender Felswand und eine Abbildung des Schloss Glopper mit Alpe Gsohl im Hintergrund für manche einen neuen und nicht zuletzt verwirrenden Blick auf Gewohntes ermöglichen: Ob Finsternau oder Gsohl, Ranzenberg oder Hohe Kugel, Schnapsbrennen, Alter Rhein oder Viehtrieb ins Mellental.

Peter Mathis unterhält sich bei der Präsentation im Palast Hohenems mit Agenturchef Elmar Hagen über sein neuestes Buch.

Für seine Leidenschaft, die Landschaftsfotografie im Großformatbereich, nimmt Peter Mathis alle möglichen Strapazen in Kauf. Er steht um vier Uhr morgens auf oder bereits auf Berggipfeln, biwakiert im Gelände, schleppt 30 kg Gepäck und Fotoausrüstung mit sich und wartet auf optimale Lichtverhältnisse oder den richtigen Moment. Erweisen sich Licht, Form und Farben nicht so wie seine Empfindung es einfangen möchte, macht er sich ohne ein einziges Bild wieder auf den Heimweg. In Hohenems gelang die Empfindung für das richtige Bild im richtigen Moment auf jeden Fall – überzeugen Sie sich davon selbst im Bildband, welcher sowohl für Einheimische wie Auswärtige ein ideales Geschenk darstellt und die Schönheit unserer Stadt in die Welt transportiert.

Erhältlich in den Emser Buchhandlungen

Der 124-Seiten Band wurde von René Dalpra & Partnern gestaltet, die Koordination des Projektes lag beim Kulturamt, Herausgeber ist die Fa. Hämmerle Druck & Verlag. Zum Preis von 25 Euro ist der Band (ISBN- 3-902249-26-9) in den Hohenemser Buchhandlungen Eulenspiegel und Bilder & Rahmen Märk erhältlich. Ein Teil des Erlöses kommt dem Krankenpflegeverein zugute.


Hohenems

7. Juni 2003

17

Umwelt

Verkehr

Kontrollen auf Feuerbrand

Gezielte Steuerung des Verkehrsflusses auf der Autobahn

Die föhnig-warme Witterung zur Zeit der Blüte haben heuer vor allem Blüteninfektionen beim Feuerbrand verursacht. Die schwül-warmen Tage dieser Woche, die den Verlauf der Krankheit beschleunigt, lässt jetzt vermehrt die Anzeichen gut sichtbar werden. Beobachtet werden können jetzt plötzlich verwelkende Blätter, die sich in Folge braun bis schwarz verfärben. Die angesetzten Früchte welken ebenfalls und hängen herunter. Der Blatt oder Fruchtstiel löst sich dabei nicht vom Zweig. Dies ist bereits ein deutliches Anzeichen. Wenn zusätzlich noch kleine, milchig-weiße bis bernsteinfarbene Tröpfchen sichtbar sind, handelt es sich um Bakterienschleim und eine hohe Ansteckungsgefahr ist gegeben. Um eine Ausweitung des Feuerbrandes einzudämmen, bitten wir dringend um verstärkte Kontrollgänge im eigenen Bereich. Auch ein Blick in Nachbars Garten kann dem Auffinden von Infektionsherden zuträglich sein. Berührungen von befallenden Pflanzen ohne Beachtung der erforderlichen Desinfektionsmaßnahmen sind tunlichst zu vermeiden. Im begründeten Verdachtsfall sind sämtliche Pflanzenteile am Baum zu belassen und der Feuerbrandbeauftragte Berno Häfele, Tel. 75530, oder die Stadt Hohenems zu verständigen. Der Feuerbrandbeauftragte diagnostiziert für den Eigentümer kostenlos unmittelbar vor Ort, zieht nötigenfalls Laborproben und klärt über die erforderlichen Maßnahmen auf. Feuerbrandfälle sind meldepflichtig.

Derzeit sind die Lichtwellenleiter-Kabeltrassen in Bau, über die ab Oktober eine moderne, leistungsfähige Datenübertragung zwischen dem Pfänder- bzw. dem Ambergtunnel und der Autobahnmeisterei Hohenems möglich sein wird. Die neue Infrastruktur bildet auch das Fundament für die Verkehrsbeeinflussungsanlage (VBA), die in den kommenden Jahren an der Rheintalautobahn (A 14) installiert werden soll. Die VBA macht auf elektronischem Wege eine durchgehende Geschwindigkeitsbeeinflussung des Verkehrs auf der Autobahn möglich. Egger: „Auf diese Weise kann eine Harmonisierung des Verkehrsflusses erzielt werden. Stauwarnungen vor Tunnels, Unfallbereichen oder Baustellen sowie Hinweise auf witterungsbedingte Gefahren wie Nebel oder Glätte erfolgen prompt, was zur Erhöhung der Verkehrssicherheit beiträgt“ erklärt Straßenbaureferent LSH Dieter Egger. In Fahrtrichtung Arlberg werden 27 Portalanzeiger über und drei Bodentafeln seitlich der Autobahn installiert, in Fahrtrichtung Deutschland 31 Portalanzeiger und drei seitliche Bodentafeln. Weiters umfasst die Anlage 72 Messstellen zur Erfassung von Verkehrs- und Umweltdaten.

Der Bürgermeister: Christian Niederstetter e.h.

Amtliche Mitteilung

Hohenems

Informationsabend Wann? Donnerstag, 12. 6. 2003, 20.30 Uhr Wo?

Altenwohnheim Senecura (vis a vis Bahnhof)

Die Kinderspielgruppen (hauptsächlich für 3- und 4-jährige) sind von Oktober bis Juni ein bis zwei mal pro Woche im Herrenried, Nibelungenstraße und im Altenwohnheim Senecura. Kinder aus allen Kulturen sind willkommen. Ein besonderes Anliegen ist uns die Teilnahme von Kindern mit Behinderungen. Es gibt auch wieder eine Eltern-Kind-Gruppe für Kinder ab 2 1/2 Jahren. Anmeldungen: 2. 6. bis 20. 6. beim Amt der Stadt Hohenems: Telefon 7101-221 oder -220 Elternbeitrag: L 16,– pro Kind und Monat (1x pro Woche) Die Kinderspielgruppen werden von der Stadt Hohenems unterstützt.


Hohenems

7. Juni 2003

18

Jugend

Vernetzungstreffen zur Vorbereitung einer Bezirkskonferenz Die Supromobil – ein Projekt zur Sekundärprävention der Stiftung Maria Ebene – will gemeinsam mit allen Einrichtungen und Personen, die im weitesten Sinn mit Suchtproblematiken konfrontiert sind, regionalspezifische Schwerpunktsetzungen erarbeiten. Mittels einer jährlich stattfindenden „Bezirkskonferenz“ sollen der fachliche Austausch gewährleistet, neue Ideen und Impulse gebündelt und gemeinsam Schwerpunkte für ein Jahr gefunden werden. Somit wird sichergestellt, dass die Supromobil ihre Aktivitäten bedarfsgerecht und entlang der Bedürfnisse jener weiterentwickelt, die mit drogenkonsumierenden Jugendlichen leben und arbeiten. Die daraus entstehenden Projekte und Maßnahmen werden begleitet und nach Möglichkeit unterstützt. Im April fand ein erstes Treffen mit Vertreterinnen und Vertretern aus den Bereichen Jugendarbeit, Drogenhilfe und Schule statt, um die Konferenz im Bezirk Dornbirn vorzubereiten.

Die drei Mädchen präsentierten stolz ihre Silbermedaillen.

Die anderen beiden von Claudia Stadelmann betreuten Mannschaften belegten die Plätze 9 und 17 unter 36 Teilnehmern. „Das einzige, das uns nicht gefallen hat, war das schlechte Wetter. Daher wurde das Finale auch auf Zeit gespielt. Wir haben 10:14 verloren“, berichtete die Spielführerin des ersten Teams Laura Mayer. Ergebnis Unterstufen-Beach-Landesmeisterschaft 1. SHS Wolfurt 1 2. SHS Hohenems Markt 1 3. BG Dornbirn 1 9. SHS Hohenems Markt 3 17. SHS Hohenems Markt 2

Fußball-Schülerliga – Viertelfinale erreicht! Mit einem beachtlichen 6. Rang konnten die Fußballer der SHS Hohenems ihre Schülerligasaison positiv abschließen. Nach Startschwierigkeiten steigerten sich die Buben von Betreuer Reinhard Jank von Spiel zu Spiel und erreichten nach tollen Spielen doch noch das Viertelfinale. Vertreter der Jugendarbeit diskutieren Lösungsmöglichkeiten.

Schule

SHS Hohenems wurde Vizelandesmeister Hohenems (XL) Vor wenigen Tagen fand in Feldkirch die Beachvolleyball-Landesmeisterschaft für die 3. und 4. Klassen statt. Die Sporthauptschule Hohenems Markt war mit drei Mannschaften vertreten. Die drei Viererteams schnitten dabei sehr erfolgreich ab. Besonders Laura Mayer, Melanie Nekrepp, Carina Klien und Martin Babutzky überraschten mit dem Gewinn der Silbermedaille.

Die Fußball-Schülerligamannschaft.


Hohenems

7. Juni 2003

19

Jugend

Jugendcafé-Veranstaltungen Die Mädchengruppe des Jugendcafés Xray führt demnächst folgende Veranstaltungen durch:

Aufklärung – Sexualkunde

Referentin: Frau Dr. Silvia Piazza 1. Termin 4. Juni 2003, 2. Termin 25. Juni 2003 Weitere Termine folgen

Selbstbehauptungskurs

Referent: Hr. Rainer Müller, Gendarmerie 1. Termin 08. Oktober 2003 2. Termin 15. Oktober 2003 3. Termin 22. Oktober 2003 4. Termin 29. Oktober 2003 5. Termin 05. November 2003 6. Termin 12. November 2003

Tanzkurs – Internationale Tänze und Breakdance

Referent : Adnan, Jennifer 1. Termin 4. Juni 2003, fortlaufend über 20 Wochen, je 1h Breakdance und traditionelle Tänze

Weihnachtsbäckerei

(österreichische Tradition weitergeben) Referentin: Alkan Keziban/ Gehilfin Genauer Termin wird noch bekanntgegeben

Rathaus

Bebauungsplan jüdisches Viertel / Zentrum Im Jahr 2001 wurden unter reger Beteiligung der Bevölkerung die Ergebnisse des städtebaulichen Wettbewerbs „Ein Viertel Stadt“ öffentlich vorgestellt. Drei international renommierte Architekten (Hermann Czech – Wien, Peter Märkli – Zürich und Gerold Wiederin – Feldkirch) zeigten im Rahmen dieser Studie die Entwicklungsmöglichkeiten der Hohenemser Innenstadt eindrucksvoll auf. Von Anfang an war aber klar, dass es zur Umsetzung eines Bebauungsplans bedarf. Nun darf die Entwicklung der Innenstadt nicht isoliert vom übrigen Siedlungsgefüge gesehen werden. So haben etwa Planungen und Entwicklungen am Rand der Stadt vielfach auch Auswirkungen auf die Innenstadt und umgekehrt. Am 11.04.2003 hat die Stadtvertretung einstimmig das räumliche Entwicklungskonzept [ = REK] beschlossen. In ihm sind vor allem die Ziele der Entwicklung der gesamten Stadt aber auch der einzelnen Ortsteile für die nächsten Jahre und Jahrzehnte festgehalten. Natürlich wurden schon bestehende Konzepte, wie etwa der städtebauliche Wettbewerb „Ein Viertel Stadt“, bei der Erstellung des REKs eingearbeitet. Der Bebauungsplan soll voraussichtlich den Bereich zwischen Kirchplatz, Emsbach, Harrachgasse und Schlossberg-

straße umfassen. Der Bebauungsplan soll in enger Zusammenarbeit mit allen Betroffenen erarbeitet werden. Die Stadt Hohenems lädt daher alle an der Entwicklung der Innenstadt Interessierten zur Bürgerbeteiligung ein. Der erste Termin des Bürgerbeteiligungsverfahrens ist am Freitag den 13.06.2003 um 14:00 Uhr. Treffpunkt ist der Kirchplatz (direkt vor der Volksschule Markt). Zur Einführung in die Thematik findet ein geführter Stadtrundgang statt. Anschließend werden im Feuerwehrsaal die weitere Vorgangsweise (Termine, Rahmenbedingungen etc.) besprochen und die bisherigen Planungsgrundlagen der Stadt vorgestellt. Der Bebauungsplan ist ein wichtiger Beitrag zur Belebung der Innenstadt und zur Verbesserung der Lebensqualität im Herzen von Hohenems. Selbst einfache Sanierungsarbeiten sind ohne einen Bebauungsplan in der historischen Bausubstanz nur äußerst schwierig umzusetzen. Alle möglicherweise vom Bebauungsplan betroffenen Grundeigentümer wurden bzw. werden in den nächsten Tagen gesondert schriftlich zur Mitarbeit im Rahmen der Bürgerbeteiligung eingeladen.

Kindergarten

Projektwochen Im Kindergarten Neunteln wurde in den letzten 2 Wochen ein Projekt zum Thema Farben durchgeführt. Die Kinder konnten verschiedene Techniken wie z. B. Klatschtechnik, Kugeltechnik, Kleisterpapier,... ausprobieren. Durch

Begeisterte Kinder beim Malen und Spielen.


Hohenems

7. Juni 2003

20

Sport

Nationale Meisterschaft der WPC in Lienz

Geschichten, Bilderbücher, Experimente, Farbspiele, eine Reise ins Farbenland und vieles mehr wurde das Interesse der Kinder geweckt. Ein Rot- und Blautag mit entsprechenden selbstzubereiteter Jause in dieser Farbe machte den Kindern großen Spaß. Die Außenwände des Kindergartens wurden von den kleinen Künstlern verschönert. Das Team des Kiga Neunteln möchte sich ganz herzlich bei der Firma Farbschmied bedanken, die die Farben und Pinsel zu Verfügung gestellt haben. Die Kunstwerke der Kinder konnten dann in der Ausstellung im Gang des Kindergartens bewundert werden. Leider fiel das als Abschlussfest geplante Spielfest mit den Eltern den wechselhaften Wetterbedingungen zum Opfer, aber das kann ja hoffentlich noch nachgeholt werden.

Kultur

1. Künstler- und Kunsthandwerksmarkt Schöne Gebrauchs- und Ziergegenstände traditionelle Tonschmuckstückchen, Tiffany-Fensterbilder oder edle Porzellanwaren. Innovative Künstler und Kunsthandwerker präsentieren am Samstag, den 14. und am Sonntag, den 15. Juni ihre Handwerkskunst am Schlossplatz in Hohenems. Das Stadtmarketing Hohenems und die Veranstalterin Liane Kohler organisieren heuer zum ersten Mal den Künstler- und Kunsthandwerksmarkt im Hohenemser Zentrum. Am Samstag, den 14. und Sonntag, den 15. Juni 2003 ist der Markt täglich von 9.30 Uhr bis 19.00 Uhr für die Besucher geöffnet. Von der Stickwarenkünstlerin über Porzellanmaler, vom Kunsttischler bis zu Tiffany Fensterbildern und von Wohnaccessoires bis zu Keramikprodukten finden die Besucher hier liebevoll gemachte und außergewöhnliche Stücke. Die Nähe zum Künstler und seinen Produkten ist ein besonderes Markterlebnis.

Sensationelle Erfolge unserer Hohenemser in Lienz am vergangenen Wochenende. Gesponsert von BEDAS KEBAP HAUS/Götzis und Amann Kaffee wurde die recht lange Anfahrt in Angriff genommen – wie man sieht hat es sich gelohnt. Allen voran der erst 18-jährige René Amann in der TEEN Klasse bis 125kg. Er stellte drei neue Österreichische Rekorde auf und ist recht froh, dass er in der Trainingsgemeinschaft des Fitness-Center „fit und gesund“ eine tolle Leistungssteigerung seit dem letzten Jahr erleben konnte. Klasse René Amann TEEN

Ömer OPEN Karadurmus Wolfram MASTER Waibel Ludwig Ruault MASTER

Bewerb Gewicht Bankdrücken, 125kg 185 ÖR 1. Kniebeuge 200 1. Kreuzheben 220,5 ÖR 1. 3-Kampf 605,5 ÖR 1. Bankdrücken, 67kg 115 1. Bankdrücken100kg(55-59) Bankdrücken-75kg (50-54)

127,5 ÖR 1. 100 1.

Jugend

11 Jahre räumliche Übergangslösung Das Jugend- und Kulturzentrum Konkret, Sägerstraße 36 in 6845 Hohenems, veranstaltet zu seinem 11-jährigen Bestehen in der sogenannten „Übergangslösung“ für das Jugend- und Kulturzentrum im Scheckoplastgebäude eine Veranstaltungsreihe mit folgendem Programm: Am Mittwoch 4.06.03 um 14:00 Uhr Eröffnung der Ausstellung mit Buffet im Jugendzentrum Konkret, Sägerstrasse 36, 6845 Hohenems (4. Stock). Die Ausstellung umfasst die jahrelangen Tätigkeiten des Jugendzentrums mit Informationen über: den Verein Konkret, die räumliche Situation, die erstellten Konzepte, einer Photokollage und einem Kreativbereich mit Arbeiten der jugendlichen BesucherInnen. Je nach Anfrage wird ein/e Mitarbeiter/Mitarbeiterin BesucherInnen durch die Ausstellung führen und für Auskünfte und Informationen zur Verfügung stehen. Die Ausstellung ist kostenlos und ist bis 21:00 Uhr geöffnet, wobei die Schließzeit je nach Besucheranzahl variieren kann. Donnerstag 5.06.03 Ausstellung ab 14:00 Uhr bis 19:30 Uhr anschließend (ca. 20:00 Uhr) findet im Jüdischen Museum, Schweizerstraße 5 in Hohenems, eine Podiumsdiskussion mit dem Thema: Räumlichkeiten des Jugendzentrums Konkret: „Wie geht's weiter“ statt, zu der alle Interessierten recht herzlich eingeladen sind. Auf dem Podium werden nach Bestätigung teilnehmen: Bernhard Amann (Jugendstadtrat),


Hohenems

7. Juni 2003

Dr. Heinz Schoibl (Helix Salzburg), Kurt Raos (Vizebürgermeister und Stadtrat), Rainer Roppele (Dachverband für Offene Jugendarbeit, Kultur- und Medieninitiativen) und ein Mitglied des Vereins Konkret. Die Moderation übernimmt Frau Eva Häfele(Obfrau des Jüdischen Museums).

Einverständnis zur Veröffentlichung von Geburtstagsdaten schriftlich mittels Coupon weiterleiten kann. Erst wenn diese Einverständniserklärung in der Stadt vorliegt, werden die Daten wieder veröffentlicht. Wir bitten um Verständnis.

Freitag 6. 6. KONZERT ab 20.00 Uhr: NY Rel-X, Argies, Tight Finks, Cashless, Horror Business;

Jubilare

Samstag 7. 6. 03 KONZERT ab 20.00 Uhr: Guitar Gangsters, Loaded, The Twinkles, Madcaps, Escalator Haters;

Gratulation zur Diamantenen Hochzeit!

Sonntag 8. 6. 03 Dj - Dance-Night Die Veranstaltungen von Freitag bis Sonntag finden im Scheckoplastgebäude Hohenems (Richtung Ems-Reute) statt.

Rathaus

Kostenlose Rechtsberatung

21

Rosa und Hermann Rüdisser aus der Gilmstraße feierten letzte Woche ihren 60. Hochzeitstag. Bürgermeister Christian Niederstetter nahm dies zum Anlass, dem Ehepaar einen Besuch abzustatten. Im Namen der Stadt Hohenems gratulierte er den beiden zur Diamantenen Hochzeit sehr herzlich und überreichte ihnen einen Blumenstrauß. Auch von der Landesregierung gab es für das Jubelpaar anlässlich dieses freudigen Ereignisses ein Geschenk.

Die nächste kostenlose Sprechstunde des Rechtsanwaltes Dr. Dieter Klien findet am Donnerstag, dem 12. Juni von 17.00 bis 19.00 Uhr im Sitzungszimmer des Rathauses statt.

Christian Niederstetter mit Rosa und Hermann Rüdisser.

Spendenausweis Jubilare

Derzeit keine Geburtstagsveröffentlichungen Aufgrund einer Bürgerbeschwerde an die Volksanwaltschaft dürfen künftig keine Geburtstage an die Vorarlberger Medien weitergeleitet werden, wenn nicht eine schriftliche Zusage zur Veröffentlichung der jeweiligen Person vorliegt. Bis zur endgültigen Klärung werden keine Geburtstagsjubiläen mehr veröffentlicht. In den nächsten Tagen erreicht alle Jahrgänge ab 1933 ein Schreiben, in dem jede/r einzelne sein

Zum ehrenden Gedenken an Verstorbene werden folgende Spendeneingänge verzeichnet:

Krankenpflegeverein Hohenems

• Zum Gedenken an den verstorbenen Herrn Hofrat Dr. Hubert Amann, Schweizerstraße 45, von: Ortwin und Hildetraud Peter, Jahnstraße 2 L 15,–, Fam. Erich Benzer, Noldinweg 6 L 15,–, Frau Fini Thurnher, F.-Michael-FelderStr. 22 L 15,–, Frau Ilse Mathis, Schweizerstraße 11 L 10,–, Frau Paula Mathis, St.-Anton-Str. 3 L 10,–, Erich und Anna Mathis, Th.-Körner-Str. 29 L 25,–, Fam. Rosa und Friedrich Fenkart, Erlachstraße 25 L 15,–, Frau Erna Sohm, Nachbauerstraße 6 L 10,–, Franz und Hildegard Piber, Günter und Manfred L 15,–, Herr Brändle Edmund L 50,–, Werner und Christl Mathis, Kaiser-Josef-Str. 5a L 15,–.


Hohenems

7. Juni 2003

• Zum Gedenken an den verstorbenen Herrn Horst Peter Flatscher-Grögl, Schweizerstraße 6, von Kaulfus KG Apotheke-Drogerie L 20,–. • Zum 29. Jahresgedenken an den verstorbenen Herrn VSDir. Karl Amann, von Fam. Annemarie und Dr. Edwin Wallmann, unserem lb. Vater und Großvater L 20,–. • Zum 9. Jahresgedenken an den verstorbenen Herrn Anton De-Gregorio, von seiner Frau Olga und Sohn Gerard mit Familien L 10,–. • Zum 2. Jahresgedenken an die liebe Mama von Reinhilde und Emil Bertsch, Hellbrunnenstraße 8a L 15,–. • Zum 1. Jahresgedenken an den verstorbenen Herrn Jakob Bischof, von Frau Margarethe Bischof und den Patenkindern L 15,–. • Zum 1. Jahresgedenken an die verstorbene Frau Elisabeth Jäger, von Familien Jäger und Unger, unserer lieben Mama und Oma L 15,–. • Zum Gedenken an die verstorbene Frau Hildegard Wolf, Dr.-Neudörferstraße 6, von: deinen Kindern und Enkelkindern, der lieben Mama und Oma L 50,–, Fam. Lorenz und Ingrid King, Grenzstraße 4, Hörbranz L 30,–, Fam. Maria und Lorenz King, Sägerstraße 8, Hörbranz L 15,–, Fam. Waterkamp und Frau Elisabeth Amann, Dr.-Neudörferstraße 3 L 20,–, Frau Margit Amann, Mohrengasse 14 L 10,–, Frau Anni Biller, Zigelb 35, Hörbranz L 10,–, Fam. Hugo und Herlinde Burtscher, der lieben Nachbarin L 10,–, Fam. Guntram und Elsa Drexel, Schillerallee 11 L 20,–. • Zum Gedenken an den verstorbenen Herrn Viktor Beer, Hochquellenstraße 14a, von: Fam. Werner und Reinhilde Köb, Wagnerstraße 8 L 20,–, Jahrgang 1914 L 15,–, Werner und Christl Mathis, K. F. Josefstraße 5a L 15,–.

Rotes Kreuz Hohenems

• Zum 9. Jahresgedenken an den verstorbenen Herrn Anton De-Gregorio, von seiner Frau Olga und Sohn Gerard mit Familien L 10,–. • Zum 1. Jahresgedenken an die verstorbene Frau Elisabeth Jäger, von Familien Jäger und Unger, unserer lieben Mama und Oma L 15,–. • Zum Gedenken an den verstorbenen Herrn Herfried Reinisch, Im Tiergarten 14, von Fam. Gebhard Wolfgang L 10,–. • Zum Gedenken an die verstorbene Frau Hildegard Wolf, Dr. Neudörferstraße 6, von: deinen Kindern und Enkelkindern, der lieben Mama und Oma L 50,–, Fam. Elmar und Birgit King, Grenzstraße 4, Hörbranz L 30,–, Frau Lisi Steinbauer L 10,–, Herrn Rudolf Frei, Grillparzerstraße 3 L 10,–, Herrn Vincenz Bereuter, Dr.-Neudörferstraße 10 L 15,–. • Zum Gedenken an den verstorbenen Herrn Viktor Beer, Hochquellenstraße 14a, von: Fam. Stanislaus Zvokelj, Waldmüllerweg 6 L 25,–, Jahrgang 1914 L 15,–. • Zum Gedenken an den verstorbenen Herrn Hofrat Dr. Hubert Amann, Schweizerstraße 45, von: Fam. Dr. Armin Schöch, Lustenauerstraße 109a L 20,–, Herrn Edmund Brändle L 50,–. • Zum Gedenken an den verstorbenen Herrn Oskar Kopf, Altach, von der Trauerfamilie Elisabeth Kopf mit Kindern L 100,–. • Zum Gedenken an den verstorbenen Herrn Werner König, von Fam. Grill, unserem lieben Nachbarn L 15,–.

22

Bergrettung Hohenems

• Zum Gedenken an Herrn Hofrat Dr. Hubert Amann, Schweizer Straße 45, von: Fam. Josef und Anni Rüdisser, K. Josefstraße 14 L 20,–,Fam. Norbert Wolfgang, Alte Rheinfähre 15 L 20,–, Fam. Renate und Georg Märk, Defreggerstraße L 20,–, Fam. Franz Rüf, Altach L 15,–, Fam. Karl Walser, K.-Elisabeth-Straße 10 L 15,–, Herrn Karlheinz Blenke, Im Buch 18, Götzis L 15,–, Herrn Rudolf Frei, Grillparzerstraße 3 L 10,–, Fam. Walter Klien, K.-Josef-Str. 1 L 15,–, Fam. Reinhard Amann, S.-Sulzer-Str. 9 L 15,–, Herrn Alois Meier, Eckweg 34a L 15,–, Fam. Hans Kadur, G.-Kaspar-Str. 8, unserem Freund L 40,–, Fam. Karl Amann, K.-F.Josef-Str. 58 L 10,–, Fam. Anton Hammerer, Bahnhofstraße 10 L 10,–, Fam. Reg. Rat Herbert Häfele, K.-ElisabethStr. 24a L 20,–, Frau Edith Waibel, Marktstraße 40a L 10,–,Fam. Eugen Martin, Weiherstraße 6 L 10,–, Karl und Maria Aberer, Nussdorfstraße L 10,–, Fam. Manfred und Gertrud Blenke, Schwefelbadstraße 43 L 15,–, Frau Hilda Brotzge, K.-Elisabeth-Str. 15 L 10,–, Herrn Josef Giesinger, Bahnstraße 18, Altach L 15,–, Fam. Irmgard und Oskar Reis, Th.-Körner-Str. 20 L 15,–, Herrn Hans Reis, K.-FranzJosef-Str. 21 L 20,–, Elmar und Sissy Schmid L 20,–, Anton und Cordula Amann, Mühlgasse 3 L 20,–, Schiebig und Wurzer L 20,–, Annemarie und Horst Zeller, Tugsteinstraße 5 L 20,–, Fam. Heinz Nussbaumer, Schweizer Str. 43a, dem lieben Nachbarn L 30,–, Fam. Dr. Wolfgang und Elisabeth L 30,–, Lore und Karl Diem, Rheinfähre 14 L 20,–, Waltraud und Dr. Karl Drexel, Dornbirn L 40,–, Hildegard Fleisch, Junker Jonasplatz 7, Götzis L 30,–. • Zum Gedenken an die verstorbene Frau Hildegard Wolf, Dr. Neudörfer-Straße 6, von: deinen Kindern und Enkelkindern, der lieben Mama und Oma L 50,–, Fam. Abt, Römerstraße 23, Hörbranz L 50,–.

Lebenshilfe – Förderwerkstätte Hohenems

• Zum Gedenken an die verstorbene Frau Hildegard Wolf, Dr. Neudörfer-Straße 6, von: deinen Kindern und Enkelkindern, der lieben Mama und Oma L 50,–, Fam. Rudolf Aberer, Dr.-Neudörfer-Str. 5 L 30,–, Fam. Erath, Riedgasse 19, Lustenau L 15,–, Fam. Hugo und Herlinde Burtscher, A.Kauffmann-Str. 20 L 10,–, Fam. Walter Klien, K.-Josef-Str. 1 L 15,–. • Zum Gedenken an den verstorbenen Herrn Hofrat Dr. Hubert Amann, Schweizerstraße 45, von: Fam. Herbert Amann, Altbürgermeister L 25,–, Frau Hilda Längle, Am Hof 1, Götzis L 10,–, Frau Gertrud Rampler, Schweizerstraße 30, dem lieben Nachbarn L 20,–, Herrn Edmund Brändle, Billrothstraße 8 L 50,–, Isolde und Hermann Fussenegger, K.-F.-Josef-Str. 164 L 15,–, Frau Imelda Bobleter, Schweizerstraße 48 L 40,–, Herrn Edmund Brändle L 50,–.

Kriegsopferverein Hohenems

• Zum Gedenken an die verstorbene Frau Hildegard Wolf, Dr. Neudörfer-Straße 6, von: deinenKindern und Enkelkindern, der lieben Mama und Oma L 50,–, Fam. Walter Peter, Herrenriedsiedlung 7 L 15,–, Fam. Egon und Helene Drexel L 15,–.


Hohenems

7. Juni 2003

• Zum Gedenken an den verstorbenen Herrn Hofrat Dr. Hubert Amann, Schweizerstraße 45, von: Fam. Walter Peter, Herrenriedsiedlung 7 L 15,–, Fam. Egon und Helene Drexel L 15,–, Herrn Werner und Frau Margit Nachbauer, Mühlegg 2 L 20,–.

Gehörlosenheim Dornbirn

• Zum Gedenken an die verstorbene Frau Hildegard Wolf, Dr. Neudörfer-Straße 6, von Karl und Maria Aberer, Nussdorfstraße L 10,–.

Vorarlberger Krebshilfe

• Zum Gedenken an die verstorbene Frau Irmhilde Klien, Marktstraße 5, von: Frau Lisi Steinbauer L 10,–, Frau Hildegard Nachbauer, K.-Josef-Str. 2 L 15,–. • Zum Gedenken an den verstorbenen Herrn Viktor Beer, Hochquellenstraße 14a, von Fam. Stanislaus Zvokelj, Waldmüllerweg 6 L 25,–. • Zum Gedenken an die verstorbene Frau Hildegard Wolf, Dr.-Neudörfer-Str. 6, von: Frau Hilda Jäger, Reuthestraße 42 L 10,–, Frau Paula und Marianne Brunner, Erlachstraße 34 L 10,–, Erika Benzer, Dr.-Neudorfer-Str. 12 L 20,–. • Zum Gedenken an den verstorbenen Herrn Hofrat Dr. Hubert Amann, Schweizerstraße 45, von: Fam. Martin Schuler, Semmelweisstraße 9 L 10,–, Werner und Gisela Längle, Schweizerstraße 26 L 15,–, Herwig und Priska Wallmann, J.-Hannibal-Str. L 50,–, Frau Dietlinde Babutzky, K.-Josef-Straße 8 L 10,–, Frau Lydia Amann, Hochquellenstraße 62 L 10,–, Elsa Öhy mit Familie, Waldmüllerwg 5 L 15,–. • Zum Gedenken an die verstorbene Frau Anna Gisinger, Mäder, von Fam. Helmut Derka, L.-Steub-Str. 8 L 50,–.

Ortshilfswerk Hohenems

• Zum Gedenken an die verstorbene Frau Hildegard Wolf, Dr.-Neudörfer-Str. 6, von Frau Gertrude Klien, Wichnergasse 2 L 15,–. • Zum Gedenken an den verstorbenen Herrn Hofrat Dr. Hubert Amann, Schweizerstraße 45, von Fam. Hermann Karu, dem langjährigen Arbeitskameraden L 20,–.

Entwicklungshilfegruppe Projekt „Dorfentwicklung Nigeria“

• Zum Gedenken an die verstorbene Frau Margarethe Wehinger, K.-F.-Josef-Str. 22, von Frau Rosina Küng, C.-M.Ziehrer-Str. 12 L 20,–. • Zum Gedenken an Frau Hildegard Wolf, Dr.-NeudörferStraße 6, von: deinen Kindern und Enkelkindern, der lieben Mama und Oma L 50,–, Herrn Walter Arlt, Im Dorf 27, Bregenz L 10,–, Frau Edith Waibel, Marktstraße 40a L 10,–, Herta Kirchberger, Eckweg L 10,–, Fam. Kurt Mathis, Goethestraße 8 L 25,–, Herrn Alois Peter, K.-F.-Josef-Str. L 15,–. • Zum Gedenken an den verstorbenen Herrn Hofrat Dr. Hubert Amann, Schweizerstraße 45, von: Herrn Robert Ratz, Altach L 20,–, Frau Hildegard Nachbauer, K.-JosefStr. 2 L 20,–. • Zum Gedenken an die verstorbene Frau Anna Gisinger, Mäder, von Frau Hildegard Nachbauer, K.-Josef-Str. 2 L 30,–.

23

Schulheim Mäder

• Zum Gedenken an den verstorbenen Herrn Hofrat Dr. Hubert Amann, Schweizerstraße 45, von: Herrn Edmund Brändle, Billrothstraße 8 L 50,–, OSR Reinhold Gmeiner, Goethestraße L 15,–, Herrn Edmund Brändle, L 50,–. • Zum Gedenken an die verstorbene Frau Anna Gisinger, Mäder, von Frau Maria Waibel, R.-v.-Ems-Str. 43 L 10,–.

Bischof Kräutler

• Zum Gedenken an Frau Hildegard Wolf, Dr.-NeudörferStraße 6, von: Eugen und Ulrike Drexel, Sonnengasse 20c, Dornbirn L 20,–, Fam. Kurt und Irmgard Wäger L 15,–. • Zum Gedenken an den verstorbenen Herrn Hofrat Dr. Hubert Amann, Schweizerstraße 45, von: Herrn Kurt Mathis, G.-Maximilian-Str. 12 L 20,–, Eugen und Ulrike Drexel, Sonnengasse 20c, Dornbirn L 20,–.

Pater Georg Sporschill – Straßenkinder von Bukarest

• Zum Gedenken an Frau Hildegard Wolf, Dr.-NeudörferStraße 6, von: deinen Kindern und Enkelkindern, der lieben Mama und Oma L 50,–, Frau Hildegard Brandstätter, Groxstraße 7b, Feldkirch L 10,–, Frau Gertraud Sucher, Pfarrweg 8, Lustenau L 10,–, Frau Anni Böhler, Dr.-Neudörfer-Str. 3a L 15,–, Frau Marianne Amann, Bahnhofstr. 18 L 15,–. • Zum Gedenken an den verstorbenen Herrn Hofrat Dr. Hubert Amann, Schweizerstraße 45, von Fam. Helmut Fussenegger, Bauernweg 6 L 20,–. • Zum Gedenken an die verstorbene Frau Herta Burtscher von Freundin Rosmarie Oprsal L 30,–.

Vlbg. Tierschutzheim Dornbirn

• Zum Gedenken an den verstorbenen Herrn Hofrat Dr. Hubert Amann, Schweizerstraße 45, von: Herrn Edmund Brändle L 50,–.

Hospizbewegung

• Zum Gedenken an verstorbene Frau Anna Giesinger, Mäder von Summer Hugo und Wilma, Hohenems L 10,–.

Pfarre St. Karl

Pfarrkirche • Zum Gedenken an Frau Hildegard Wolf, Dr.-NeudörferStraße 6, von: deinen Kindern und Enkelkindern, der lieben Mama und Oma L 100,–, Hildegard und Walter Drexel, V.Scheffel-Straße 2 L 10,–, Fam. Erich Jäger, Schweizerstraße 2 L 10,–, Herwig und Priska Wallmann, Jakob-HannibalStr. L 20,–, Lothar und Josef Fenkart, R.-v.-Emsstraße 38 L 20,–, Jahrgang 1924 L 70,–, Frau Rösle Reinstadler, Marktstraße 36 L 10,–, Frau Rita Ölz, Graf-MaximilianStr. 27 L 15,–. • Zum Gedenken an Herrn Hofrat Dr. Hubert Amann, Schweizer Straße 45, von: Herrn Mag. Dr. Burkhart Berchtold und Dr. Angelika Saupe-Berchtold, Radetzkystraße 15 L 50,–, Frau Cilli Amann, Mühlgasse 3 L 30,–, Hans-Werner und Maria Heinzle mit Verena und Guntram, H. v. Montfortstraße, meinem Firmpaten und Ersatzopa L 150,–, Herrn Kurt Amann, Maximilianstraße 12 L 30,–, Fam. Hubert Fenkart, Erlachstraße 41 L 15,–, Fam. Heinrich Mathis, K.-Franz-Josef-Str. 38 L 15,–, Herrn DI Otto Amann,


Hohenems

7. Juni 2003

Im Sohl 1 L 40,–, Fam. Anton Amann, Spenglerei, Bahnhofstraße L 15,–, Fam. Konstantin Moz und Stefan, Nibelungenstraße 10, dem lb. Hubert L 30,–, Fam. Erika und Heinz Lampl, Erlachstr. 66 L 10,–, Fam. Doris und Werner Rossmanith mit Carmen und Johannes L 50,–. Kapelle St. Anton • Zum Gedenken an Herrn Hofrat Dr. Hubert Amann, Schweizerstraße 45, von: Ing. Anton und Waltraud Broger, Bergstraße L 15,–, Herrn Prof. Gilbert Klien und Frau Hedy L 25,–, Dr. Erich Amann und Rita Ölz L 15,–. • Zum Gedenken an Frau Hildegard Wolf, Dr.-NeudörferStraße 6, von Frau Paula Mathis, St.-Anton-Str. 3 L 10,–. • Zum Gedenken an Frau Irmhilde Klien, Marktstraße 5, von Werner und Margit Nachbauer, Mühlegg L 15,–. • Zum 9. Jahresgedenken an Herrn Anton De Gregorio, von seiner Frau Olga und Sohn Gerard mit Familien L 10,–. • Zum 20. Jahresgedenken an meine Schwester Hermine Linder, von Herrn Heinrich Linder, Ganghoferstraße 31 L 20,–. Missionskreis • Zum Gedenken an Frau Hildegard Wolf, Dr.-NeudörferStraße 6, von Frau Gertrude Klien, der lieben Hildegard L 15,–. • Zum Gedenken an Herrn Hofrat Dr. Hubert Amann, Schweizerstraße 45, von Frau Lotte Mathis, Schweizerstraße 22 L 10,–. Kapelle St. Rochus/Reute • Zum Gedenken an Herrn Herfried Reinisch, Im Tiergarten 14, von Lothar und Josef Fenkart, R.-v.-Ems-Straße 38 L 20,–. • Zum Gedenken an Herrn Hofrat Dr. Hubert Amann, Schweizerstraße 45, von: Agathe und Kurt Mathis, Reutestraße 46 L 15,–, der Gewerkschaft der Gemeindebediensteten Hohenems L 50,–, Fam. Willi und Rita Aberer, Wichnergasse 9 L 30,–, Ingrid und Josef Mathis, Schweizerstraße 47, dem lb. Nachbarn L 50,–, Frau Gabriela Mathis und Herrn Anton Aberer, dem lb. Nachbarn L 50,–, Herrn Alex Mathis, Millöckerstraße L 20,–. • Zum Gedenken an Herrn Horst Peter Flatscher-Grögl, Schweizerstraße 6, von Helene und Richard Mathis, A.-Hopfgartner-Straße 6 L 20,–. • Zum Gedenken an alle verstorbenen Angehörigen von Fam. Josefine Schmid, Brucknerstraße 1 L 50,–. Pfarrheim St. Karl • Zum Gedenken an Frau Irmhilde Klien, Marktstraße 5, von Frau Erna Ströher, Lustenauerstraße L 15,–. Kapelle Schwefel • Zum Gedenken an Herrn Hofrat Dr. Hubert Amann, Schweizerstraße 45, von Fam. Albert Winsauer, Weiherstraße 14 L 10,–.

Pfarre St. Konrad

Pfarrheim – Umbau • Zum Gedenken an verstorbenen Herrn Viktor Beer, Hochquellenstr. 14a, von Fam. Josefine Schmid, Brucknerstraße 1 L 20,–.

24

• Zum Gedenken an verstorbene Frau Anna Gisinger, Mäder, von Fam. Wilma und Alois Waibel, Schweizerstraße 78 L 20,–. • Zum Gedenken an verstorbenen Herrn Hofrat Dr. Hubert Amann, Schweizerstraße 45, von Kuno und Frieda Wehinger, Lustenauerstraße 35a L 10,–. • Zum Gedenken an alle verstorbenen Angehörigen, von Fam. Josefine Schmid, Brucknerstraße 1 L 50,–. St. Konrad • Zum Gedenken an verstorbenen Herrn Hofrat Dr. Hubert Amann, Schweizerstraße 45, von Fam. Alfons Gross, Raiffeisenstraße L 20,–. Dach überm Kopf – Indien • Zum Gedenken an die verstorbene Frau Christine Hagen, Mitterhoferstraße 7, von: Frau Ingrid Sonderegger, Lustenau L 25,–, Frau Gerda Kräutler, Lustenau L 25,–. • Zum Gedenken an die verstorbene Frau Hildegard Wolf, Dr.-Neudörfer-Straße 6, von: deinen Kindern und Enkelkindern, der lieben Mama und Oma L 50,–, Fam. Loacker, Brunnenau 7, Lustenau L 20,–, der Kriegsopfervereinigung Hohenems, dem lieben Mitglied L 22,–. • Zum Gedenken an verstorbenen Herrn Hofrat Dr. Hubert Amann, Schweizerstraße 45, von: Herrn Dr. Arnulf Häfele, Erlachstraße 31 L 50,–, Fam. Christian Klien, Millöckerstraße 9 L 10,–. • Zum Gedenken an verstorbenen Herrn Werner König, von: Fam. Christian Klien, Millöckerstraße 9 L 10,–, Fam. Grill, unserem lieben Nachbarn L 15,–.

Kirchliche Nachrichten Gottesdienstordnung der Pfarre St. Karl

Samstag, 7. Juni: 17.30 bis 18.15 Beichtgelegenheit bei Pfarrer Walter Vonbank 18.30 Vorabendmesse in der Pfarrkirche Sonntag, 8. Juni: Pfingstsonntag Stundenbuch 2. Woche Lesungen: 1. Apg 2, 1-11; 2. 1 Kor 12, 3b-7.12-13; Evangelium: Joh 20, 19-23 Messfeiern: 7.30 in der Pfarrkirche 10.00 Hochamt, mitgestaltet vom Kirchenchor mit der Missa-Brevis von H. Bauernfeind Montag, 9. Juni: Pfingstmontag 7.30 und 10.00 Uhr Messfeier in der Pfarrkirche 10.00 Messfeier in der Kapelle Schwefel Dienstag, 10. Juni 7.30 Rosenkranz in St. Anton 8.00 Messfeier in St. Anton (für die Alpen) 19.00 Messfeier im Altenwohnheim Mittwoch, 11. Juni: Hl. Barnabas 19.00 Messfeier in der Pfarrkirche


Hohenems

7. Juni 2003

25

Donnerstag, 12. Juni 7.30 Rosenkranz in der Kapelle St. Karl 8.00 Messfeier in der Kapelle St. Karl 19.00 Eucharistische Anbetung in der Kapelle St. Karl Freitag, 13. Juni: Hl. Antonius von Padua 7.25 Messfeier in St. Rochus 8.00 Messfeier in der Pfarrkirche Samstag, 14. Juni: 11.00 Festgottesdienst in der Pfarrkirche für „Goldene und Diamantene Jubelpaare“, mitgestaltet von der Bürgermusik Hohenems 17.30 bis 18.15 Uhr Beichtgelegenheit bei Kaplan Gerhard Schrafstetter 18.30 Vorabendmesse in der Pfarrkirche

Vereinsanzeiger

Bitte vormerken: Freitag, 13. Juni 2003, 19.00 Uhr: Informationsabend zur Kirchenrenovierung St. Rochus beim Rütner Kirchle.

Rassekleintierzuchtverein Hohenems: Monatsversammlung am Samstag, dem 7. Juni, um 20 Uhr, im Café Witzigmann. Wegen der Organisation und Arbeitseinteilung für die Freilandschau am 15. Juni, bitten wir die Mitglieder um ein vollzähliges Erscheinen.

Gottesdienstordnung der Pfarre St. Konrad

Samstag, 7. Juni: 18.00 Vorabendmesse Sonntag, 8. Juni: Hochfest Pfingsten 8.00 Messfeier 10.00 Familiengottesdienst, mitgestaltet vom Kirchenchor St. Konrad mit der Messe in C-Dur von Pembauer 14.00 Tauffeier Montag, 9. Juni: Pfingstmontag 8.00 Messfeier 9.00 Messfeier Kapelle Bauern 10.00 Familiengottesdienst Dienstag, 10. Juni 8.00 Messfeier Mittwoch, 11. Juni: Hl. Barnabas/Apostel 8.00 Messfeier Donnerstag, 12. Juni 19.30 Abendmesse für Werktätige Feitag, 13. Juni: Hl. Antonius von Padua 8.30 Messfeier 19.30 Landestreffen der charismatischen Gemeinde Samstag, 14. Juni: 17.00 Beichtgelegenheit 18.00 Vorabendmesse

Altkatholische Kirche Vorarlberg

Sonntag, 8. Juni: 19.00 Gottesdienst zum Pfingstsonntag, Evangelische Kirche, Rosenstraße 8, Dornbirn

Freiwillige Feuerwehr Hohenems: Gruppenübungen am Freitag, dem 6. Juni 2003, 20.00 Uhr. Kulturkreis Hohenems: Literarischer Zirkel am Mittwoch, 11. Juni 2003, um 9.30 Uhr, im Gasthof Engelburg. Es ist der letzte Zirkel vor der Sommerpause, mit Dr. Karl-Heinz Heinzle. Pfadfinder-Gilde Hohenems (Altpfadfinder): Donnerstag, 12. Juni ab 17 Uhr, Heim- und Platzputzaktion. Sonntag, 15. Juni: Ausklang der Pfadfindergruppe Hohenems. Wir treffen uns um 15 Uhr im Pfadfinderheim.

Rassekleintierzuchtverein Hohenems: 3. Hohenems Freilandschau im Herrenriedstadion am Sonntag, 15. Juni 2003, bei schlechter Witterung Ausweichtermin am Sonntag, 22. Juni 2003, geöffnet von 9 bis 17 Uhr. Freier Eintritt, Bewirtung am Platz. Seniorenbund Hohenems: Zum Halbtagesausflug am Dienstag, dem 8. Juli nach Partenen, Bieler Höhe, mit Kraftwerkbesichtigung, laden wir alle Seniorinnen und Senioren unserer Ortsgruppe recht herzlich ein. Anmeldungen zu diesem schönen Ausflug bitte an Obmann Werner Gächter, Telefon 73518. Anmeldeschluss 25. Juni 2003. Seniorenring Hohenems: Seniorentreff Donnerstag, 12. 6. um 15 Uhr im Schloßkaffee. Seniorenbund Hohenems-Aktiv: Kegeln. Kegeltermin im Gehörlosenheim Dornbirn: Donnerstag, 12. Juni 2003. Treffpunkt 16 Uhr beim Parkplatz gegenüber dem Postamt. Dort werden Fahrgemeinschaften gebildet. Bei Fragen bitte den Sportreferent Gebhard Schneider, Telefon 77978 anrufen. Unterkliener Fasnatzunft: Voranzeige! Dörflefest der Unterkliener Fasnatzunft am 14. 6. 2003 ab 18 Uhr, gratis Taxibus! Weltladen Hohenems: Löskaffee in Bio-Qualität aus Arabica- und Robusta-Kaffees von tansanischen Kleinbauerngenossenschaften finden Sie, wie viele andere fair-gehandelte Kaffeesorten, in unserem Sortiment. Öffnungszeiten: Mittwoch: 8.30–11.00 Uhr; 16.00–18.30 Uhr im Pfarrheim St. Konrad. Weltladen Hohenems St. Konrad: Trockenobst, Bananenchips oder Sesam –, Nussriegel als kleine Jause bei Radtouren, Wanderungen oder für den Badetag! Öffnungszeiten: Mittwoch, 8.30 bis 11 und 16 bis 18.30 Uhr.


GBH 03-23  

GBH 03-23 Gemeindeblatt

Advertisement
Read more
Read more
Similar to
Popular now
Just for you