Issuu on Google+

122. JAHRGANG

FREITAG, 11. JUNI 2010

NR. 23

Gemeindeblatt Hohenems • Götzis • Altach • Koblach • Mäder Amts- und Anzeigenblatt der Gemeinden Hohenems, Götzis, Altach, Koblach und Mäder Erscheinungsort und Verlagspostamt, 6845 Hohenems Einzelpreis c 0,40

Götzis Gemeinsam mit internationalen Gasttänzern inszeniert die DANCE HALL Bühnentanzschule und ihr zeitgenössisches Tanzensemble den Wechsel der Jahreszeiten im choreografischen Zeitraffer. Ein farbenprächtiges Potpourri eindrucksvoller Tanzstücke. Sonntag, 13. Juni 2010, 14.30 und 18.00 Uhr, Kulturbühne AMBACH, Großer Saal

Altach Der UTTC lädt zum Tischtennisturnier für Altacher Firmen und Vereine in die Hauptschul-Turnhalle ein. Samstag, 12. Juni 2010, ab 9.00 Uhr

Koblach Freundschaftsturnier des Bogenschützenvereins. Schauen Sie den Bogenschützen über die Schulter.

Sonntag, 13. Juni 2010

8. Emser Sparkassen-Stadtlauf Hohenems „Alles läuft in Hohenems“ heißt es am Sonntag wieder: Jung und Alt, Einzelne wie Gruppen messen sich im Bewerb. Während der „Stadtlauf“ die TeilnehmerInnen ab 15 Uhr über 8 Runden zu je 1340 Meter durch die Stadt führt, wagen sich die „Bambinis“ bereits um 11.30 Uhr an eine Strecke von 665 Metern. Nachmeldungen für den

Stadtlauf sowie den Firmen- und Vereinslauf (2 Runden ab 14.15 Uhr) sind bis eine Stunde vor Start möglich. Ob ZuseherInnen oder TeilnehmerInnen: Für ein sportliches Event und beste Unterhaltung ist gesorgt. Mehr Informationen und detaillierte Startzeiten: www.hohenems.at und www.tshohenems.at Start- und Zielbereich: Sportmittelschule Markt, 11.30 bis ca. 16 Uhr

Samstag, 12. Juni und Sonntag, 13. Juni 2010, Bogensportgelände Koblach - Winkla

Mäder Vorankündigung – 14. Sonnenfest in Mäder. Auch dieses Jahr findet das inzwischen traditionelle Sonnenfest statt. Sonntag, 20. Juni 2010, ab 10.30 Uhr beim J.J. Ender-Saal (Nähere Infos im Innenteil)


Blättle-LeserInnen sind informierter

Ob im Berg oder Tal ob groß oder klein: das Gemeindeblatt informiert jeden Donnerstag aktuell.

Erhältlich in Trafiken, Bäckereien, Lebensmittelhandel und Tankstellen. Aboservice für die wöchentliche Hauszustellung in Hohenems: RS Handels- und Vertriebsagentur: Rudolf Sommer Radetzkystr. 54, 6845 Hohenems rudolf.sommer@vol.at Hotline: 0664 2040400

www.hohenems.at


Inhalt 11. Juni 2010

Gemeindeblatt Nr.23

Allgemein

Seite 2

Hohenems

Seite 7

Götzis

Seite 20

Altach

Seite 37

Koblach

Seite 43

Mäder

Seite 47

Anzeigen

Seite 53

Kleinanzeigen

Seite 98

Impressum Redaktion Hohenems: Tel. 05576/7101-1130 DW Andrea Fritz-Pinggera, MSc, redaktion@hohenems.at; Mag. Martin Hölblinger, DW 1131; redaktion@hohenems.at Götzis: Tel. 05523/5986-42, Carmen Heinzle, carmen.heinzle@goetzis.at Altach: Bianca Trebitsch, Brigitte Hellrigl Koblach: Monika Amann Mäder: Sabine Scheyer – Adressen wie unten

Medieninhaber Stadt Hohenems und Marktgemeinde Götzis Verantwortlicher Schriftleiter: Bürgermeister DI Richard Amann Druck: Vorarlberger Verlagsanstalt GmbH, Dornbirn.

Abgabetermin Abgabeschluss für Inserate ist jeweils Dienstag, 12 Uhr. Bei Feiertagen kann sich der Annahmeschluss vorverlegen.

Abo + Anzeigen Hohenems: Tel. 05576/7101-0 Fax DW 1139 Carmen Egger, carmen.egger@ hohenems.at; Abo: Rudolf Sommer, Tel. 0664/2040400, rudolf.sommer@vol.at Götzis: Tel. 05523/5986-42 Fax DW 40 Carmen Heinzle, gemeindeblatt@goetzis.at Altach: Tel. 05576/7178-18, Fax DW 25 Bianca Trebitsch, gemeindeblatt@altach.at Koblach: Tel. 05523/62875 Fax DW 20 M. Amann, gemeindeblatt@koblach.at Mäder: Tel. 05523/52860-14 Fax DW 20 Sabine Scheyer, gemeindeblatt@maeder.at Titelfoto: Oliver Lerch

Kalender 24. Woche Sonnen-Aufgang 5.23 Uhr Sonnen-Untergang 21.19 Uhr

Editorial Emser Stadtlauf 2010 Unter dem Moto „Alles läuft in Hohenems“ veranstaltet die Turnerschaft Hohenems bereits zum 8. Mal den Stadtlauf. In Zusammenarbeit mit Reinhard Maier von der Sportabteilung der Stadt Hohenems und unserem Hauptsponsor, der Dornbirner Sparkasse, wird dieser große Lauf-Event am kommenden Sonntag, dem 13. 6. 2010 stattfinden. Es ist immer wieder ein Freude, den „Emser Stadtlauf“ zu organisieren und mitzuerleben, mit welchem Elan und sportlichem Ansporn die Läufer das Ziel durchlaufen, egal ob groß oder klein. Wir von der organisatorischen Seite wollen mit dieser Veranstaltung den Laufsport und damit vor allem die Lust an der Bewegung bei Jung und Alt wecken. Um alle Alters- und Leistungsstufen abzudecken, haben wir von der Bambini- über die Schüler- und Jugend-, Erwachsenen- bis zu den verschiedenen Seniorenklassen Startmöglichkeiten eingeteilt. Vereine und Firmen können auch als Mannschaften gewertet werden. Auch die neue Laufroute wird heuer ein spannendes Erlebnis sein. Ebenfalls werden auch heuer wieder attraktive Preise unter den Gewinnern verteilt. Um eine Veranstaltung in dieser Größenordnung durchzuführen, bedarf es einer erfahrenen Organisationsund Helferschar aus der Turnerschaft Hohenems, für die ich mich besonders bedanke. An unserer Seite stehen auch eine Vielzahl von kleineren Sponsoren, die diese Veranstaltung mit unterstützen. Es ist sicher wieder einer spannender „Emser Stadtlauf“ und wir freuen uns auch auf alle Emser, die an den Seiten stehen werden um die LäuferInnen anzufeuern. Gerhard Hafner, Turnerschaft Hohenems

H Montag, 14. 6. Hartwig, Gottschalk, Burkhard a Dienstag, 15. 6. Vitus, Lothar, Bardo, Germana a Mittwoch, 16. 6. Benno, Luitgard, Guido, Franz s Donnerstag, 17. 6. Gregor, Rainer, Adolf, Gundolf, Badulf s Freitag, 18. 6. Elisabeth, Dolores, Markus, Gerland d Samstag, 19. 6. Romuald, Juliana, Harald d Sonntag, 20. 6. Adalbert, Ludwig, Margareta, Marga

Das Wetter Sonnig/heiß, später gewittrig Am Donnerstag und Freitag gibt es Föhn – und dabei bleibt es trocken und weiter drückend heiß. In Götzis sind durchaus über 30 Grad möglich. Ab Freitagabend nimmt die Schauergefahr zu, heftige Gewitter sind möglich. Am Wochenende wird es etwas weniger warm – es bleibt aber sommerlich mit rund 25 Grad. Dabei ist es teils sonnig, teils bewölkt – und über den Tag verteilt sind ein paar Regengüsse möglich.

Der Mond Abnehmender Mond, über sich gehend. Am 12. Juni Neumond, unter sich gehend: idealer Fastentag. 11. und 12. Juni: Übungen/Massagen zum Entspannen und Entgiften. Ab 13. Juni: Zunehmender Mond, unter sich gehend. 13. bis 17. Juni: Übungen/Massagen zur Regeneration und Kräftigung. 16. und 17. Juni: ideal zum Haare schneiden (kräftiger Haarwuchs).

.


.

Allgemein Notdienste und Serviceinformationen

Ärztlicher Notdienst am Wochenende Hohenems

Mittwoch, 16. Juni 2010 Dr. Joachim Hechenberger Hohenems, Graf-Maximilian-Straße 13 Tel. 05576 73303

Samstag, 12. Juni 2010 und Sonntag, 13. Juni 2010 Dr. Christoph Schuler Hohenems, Goethestraße 4 Tel. 05576 74020 oder 75497

Donnerstag, 17. Juni 2010 Dr. Eduard Kraxner Hohenems, Schweizer Straße 35 Tel. 05576 73785

Sprechstunden für dringende Fälle an Samstagen, Sonn- und Feiertagen: jeweils von 10.00 bis 12.00 Uhr und von 17.00 bis 18.00 Uhr

Götzis, Altach, Koblach und Mäder

Götzis, Altach, Koblach und Mäder Achtung – Geteilter Notdienst am Wochenende! Samstag, 12. Juni 2010, um 7.00 Uhr, bis Sonntag, 13. Juni 2010, um 7.00 Uhr Dr. Reinhard Längle Ordination: Koblach, Werben 14, Tel. 05523 62895 oder Privat 0664 2048690 Sonntag, 13. Juni 2010, um 7.00 Uhr, bis Montag, 14. Juni 2010, um 7.00 Uhr Dr. Dietmar Koch Ordination: Mäder, Volksschule, Tel. 05523 62190 oder Privat 05523 53845

Bei Nichterreichbarkeit Ihres Hausarztes und außerhalb der Ordinationszeit erreichen Sie in dringenden Fällen: Donnerstag, 10. Juni 2010 Dr. Elisabeth Brändle Götzis, Telefon 05523 58308 Freitag, 11. Juni 2010 Dr. Roland Kopf Altach, Telefon 05576 74110 oder 74374 Montag, 14. Juni 2010 MR Dr. Wilfried Müller Götzis, Tel. 05523 62246 Dienstag, 15. Juni 2010 Dr. Hans-Karl Berchtold Götzis, Tel. 05523 64960 oder 0650 4014027

Die Anwesenheit des Arztes in der Ordination jeweils von 11.00 bis 12.00 Uhr und von 17.00 bis 18.00 Uhr.

Mittwoch, 16. Juni 2010 Dr. Erich Scheiderbauer Altach, Telefon 05576 72571

Werktagsbereitschaftsdienst

Donnerstag, 17. Juni 2010 Dr. Anna-Marie Koch Mäder, Tel. 05523 62190 oder 53845

Hohenems Der Dienst beginnt am Morgen um 7.00 Uhr und endet am Folgetag um 7.00 Uhr. Bei Nichterreichbarkeit ihres Hausarztes und außerhalb der Ordinationszeiten erreichen Sie in dringenden Fällen:

Zahnärztliche Notdienste

Freitag, 11. Juni 2010 Dr. Christoph Schuler Hohenems, Goethestraße 4 Tel. 05576 74020 oder 75497

Samstag, 12. Juni 2010 und Sonntag, 13. Juni 2010 Dr. Lothar Grabher Lustenau, Kirchstraße 44

Montag, 14. Juni 2010 Dr. Pius Kaufmann Hohenems, Nibelungenstraße 30 Tel. 05576 76076

Die Anwesenheit des Zahnarztes in der Ordination jeweils von 9.00 bis 11.00 Uhr.

Dienstag, 15. Juni 2010 Dr. Christoph Schuler Hohenems, Goethestraße 4 Tel. 05576 74020 oder 75497

Hohenems


Allgemein

11. Juni 2010

3

Bezirk Feldkirch

Wirtschaft

Samstag, 12. Juni 2010 und Sonntag, 13. Juni 2010 Dr. Peter Mähr Koblach, Werben 14

Wirtschaft amKumma zu Gast in der Mohrenbrauerei

Die Anwesenheit des Zahnarztes in der Ordination jeweils von 17.00 bis 19.00 Uhr. Nähere Infos auf der Homepage: http://vlbg.zahnaerztekammer.at

Apotheken Nacht- und Bereitschaftsdienst an Werktagen für Hohenems, Götzis, Altach, Koblach und Mäder Montag: Dienstag: Mittwoch: Donnerstag: Freitag:

Apotheke zum hl. Nikolaus, Altach (und Arbogast Apotheke, Weiler) Elisabeth Apotheke, Götzis Kreuz Apotheke, Götzis Nibelungen Apotheke, Hohenems (und Marien Apotheke, Rankweil) Kaulfus Apotheke, Hohenems (und Vinomna Apotheke, Rankweil)

Vergangene Woche lud der Vorstand der Wirtschaft amKumma alle Mitglieder zu einer Firmenbesichtigung in die Mohrenbrauerei in Dornbirn. Zahlreiche Interessierte trafen sich um neben den interessanten Ausführungen auch den Kontakt untereinander zu pflegen. Nach der knapp zweistündigen Führung ging es dann in den historischen Mohrenkeller wo bei Weißwürsten und verschiedenen Bierspezialitäten noch so manch konstruktive Gespräche geführt wurden. Manfred Böhmwalder bedankte sich dann auch bei Die Gemütlichkeit kam auch nicht Helmut Scholler und Arno zu kurz. Riedmann für die Organisation, sowie bei der Leitung der Mohrenbrauerei für die Einladung der Wirtschaftstreibenden amKumma.

Apotheken Wochenenddienst für Hohenems, Götzis, Altach, Koblach und Mäder Samstag, 12. Juni 2010, 8.00 Uhr bis Sonntag, 13. Juni 2010, 8.00 Uhr: Nikolaus-Apotheke, Altach Messepark-Apotheke, Dornbirn Sonntag, 13. Juni 2010, 8.00 Uhr bis Montag, 14. Juni 2010, 8.00 Uhr: Nikolaus-Apotheke, Altach Salvator-Apotheke, Dornbirn

Zahlreiche Interessierte trafen sich zum gemeinsamen Besuch der Mohrenbrauerei.

Sonntagsdienst der Krankenschwestern für Hohenems, Götzis, Altach, Koblach und Mäder Sonntag, 13. Juni 2010, von 8.00 bis 12.00 Uhr: KPV Hohenems, Tel. 05576 42431

Tierärztlicher Notdienst Dienstbereitschaft laut telefonischer Auskunft bei Ihrem Tierarzt.

.


.

Allgemein

11. Juni 2010

Garten

Gartenkräuter anbauen Kräuter sind allgemein als sonnenliebende Pflanzen bekannt und dies sagt bereits viel über den optimalen Standort aus. Damit sie besonders gut gedeihen und viele ätherische Öle, Mineralstoffe und Vitamine ausbilden können, die letztendlich die Qualität und das Aroma wesentlich bestimmen, ist demnach ein warmer, sonniger Standort nötig. Da ein sonniger Standort immer viel Wasserbedarf bedeutet, sollte der Boden feucht gehalten werden, gut Feuchtigkeit aufnehmen und diese auch speichern können. Dill beispielsweise gedeiht Ein Kräuterbeet im Garten kann am besten bei den Gurken man beispielsweise in einer kleinen, und er liebt feuchten ungenutzten Ecke anlegen. Ein Boden. schmaler Streifen reicht vollkommen aus. Kennt man die exakte Beschaffenheit des Bodens nicht, ist es fraglich, ob die gewünschten Kräuter darauf gedeihen werden. Hat man jedoch eine Bodenprobe durchgeführt, kann man besser die Beschaffenheit verändern und so optimale Bedingungen für seine Kräuter schaffen. Nachdem man den Aufbau des Bodens ermittelt und eventuelle Verbesserungen vorgenommen hat, lockert man den Boden tief auf. Nach der Auflockerung wird mit Hilfe eines Gartenrechens der Boden geebnet. Dabei kann man gleichzeitig feststellen, ob noch störende Elemente im Boden vorhanden sind. Nun ist das Kräuterbeet zum Bepflanzen bereit. Beim Bepflanzen sollte man auf alle Fälle auch einen Blick auf die Wuchshöhe der jeweiligen Kräuter werfen. Großwüchsige sollten so gepflanzt oder gesät werden, dass sie im ausgewachsenen Zustand den anderen, kleineren Pflanzen nicht das notwendige Licht wegnehmen. Außerdem sollte bei der Nutzung darauf geachtet werden, dass gleiche Arten jedes Jahr einen anderen Standort erhalten oder mit anderen Arten jährlich abgewechselt werden, damit der Boden nicht zu einseitig ausgelaugt wird. Ansonsten sind Kräuter im Allgemeinen recht anspruchslose Zeitgenossen, eine spezielle Düngung ist nicht erforderlich. Gerne mögen sie aber lockeren Boden, der Gieß- bzw. Regenwasser gut aufnehmen kann. Lesen Sie in der nächsten Ausgabe wie Ihnen die wichtigsten Gartenkräuter wie Basilikum, Dill, Melisse, Salbei & Co. am besten gedeihen.

Die Gartenliesel rät: Bio- statt Plastiktöpfe Wer auf Plastik im Garten verzichten will, bekommt jetzt in Gartenfachgeschäften umweltfreundliche Pflanztöpfe. Sie sind aus Gras, Stroh, Schilf, Stärke und Naturharz hergestellt, halten im Innenbereich ca. sechs, im Außenbereich ca. zwei Jahre und sind zu 100 Prozent kompostierbar. Auch reißfeste Schnüre gibt es ökologische. Sie werden aus

4

Durchforstungsholz und Sägereste erzeugt, sind mit Erdfarben eingefärbt. Wer stärkere Sachen braucht, nimmt Papierschnüre mit Drahteinlage. Dabei ist der Draht geglüht und verrottet dadurch ebenfalls.

Wuchshilfe Wenn man im Frühsommer um die Tomatenpflanzen etwa zehn Zentimeter hohe Erde anhäufelt, können sich dort zusätzliche Wurzeln bilden. So erhält die Pflanze mehr Nährstoffe und Wasser. Das gilt allerdings nicht für veredelte Tomaten! Auch die Busch- und Stangenbohnen mögen diese Behandlung, wenn sich die ersten Früchte bilden. Sie werden dann nämlich standfester.

Fruchtansatz-Förderung Knipsen Sie bei großfruchtigen Paprikasorten die erste Blütenknospe der Triebspitze aus. Das fördert den folgenden Fruchtansatz. Großfruchtige Kürbissorten sollten pro Pflanze nur vier bis fünf Früchte bilden. Schneiden Sie deshalb die Ranken jeweils ein Blatt hinter dem Fruchtansatz weg. Eine gleichzeitige Düngergabe fördert die Fruchtausbildung.

Praktische Gießhilfe Ziehen Sie im Gemüsegarten Bewässerungsgräben zwischen den Reihen. So sickert das Gießwasser langsam direkt zu den Wurzeln. Das ist vor allem sehr praktisch bei vielen Gemüsesorten, die lieber nicht von oben gegossen werden wollen. (Tomaten z.B.) Auch ist es wichtig, regelmäßig Unkraut zu jäten, diese nehmen sonst dem Gemüse die Kraft. Häufiges Bodenlockern erleichtert hier die Arbeit.

Kaffeesatz als Dünger Ein wunderbarer und sehr preisgünstiger Dünger ist Kaffeesatz. Er wird nach dem Kaffeekochen aus dem Filter entfernt, abgekühlt und dann gleichmäßig auf die Erde in den Blumentöpfen verteilt. Die Düngung stellt sich dann bei jedem Gießen ein. Selbstverständlich muss der Kaffeesatz regelmäßig erneuert werden. Auch kaltes Kartoffelwasser zum Gießen ist eine günstige Alternative zum Dünger aus dem Fachhandel. Allerdings sollte hier nur ungesalzenes Wasser verwendet werden. Die gleiche Funktion erfüllt auch Wasser, mit dem man ein Ei gekocht hat.

Gartenarbeiten mit dem Mond Der Mond geht ab 12. Juni unter sich und nimmt ab 12. Juni (Neumond) zu. Freitag, 11. Juni Samstag, 12. Juni Sonntag, 13. Juni Montag, 14. Juni Dienstag, 15. Juni Mittwoch, 16. Juni Donnerstag, 17. Juni

Zwilling Zwilling Krebs Krebs Löwe Löwe Jungfrau

Blüte Blüte Blatt Blatt Frucht Frucht Wurzel

Zwillingstage sind (bei zunehmendem Mond) optimal zum Setzen, Säen und Pflanzen von allem, was ranken soll. Krebstage im zunehmenden Mond eignen sich zum Setzen und Säen von Blattgemüse, sowie zum Rasen mähen. An Löwetagen soll man leicht verderbliches Gemüse setzen, von Früchten nur solche, die wenig Wasser brauchen.


Allgemein

11. Juni 2010

5

Umwelt

Erfolgreiche Umweltwoche „NaturErLeben amKumma“ Zur ersten vorarlbergweiten Umweltwoche fanden in der Region zahlreiche Natur-Veranstaltungen statt. Kinder, Jugendliche und Erwachsene erlebten die wertvolle Artenvielfalt ganz in ihrer Nähe. Mit einem Kurzvortrag zu den Naturschätzen der Region und dem Film „Home“ wurde die Umweltwoche eröffnet. www. home-2009.com. 14 Mittelschulklassen mit über 300 Schülern befassten sich mit Pflanzen, Tieren, Lebensräumen und der Bedeutung einer vielfältigen Natur. Damit nahmen sie am internationalen GEO-Tag der Artenvielfalt teil: www.geo-artenvielfalt.de An zwei Abenden lernten Erwachsene kennen, was Kindern in der Natur besonders viel Spaß macht. Die von BiologInnen geleiteten Familienwanderungen ins Koblacher Ried, zum Orsanken Moos, zum Alten Rhein und zum Weiher Glitz waren für Kinder und Erwachsene gleichermaßen spannend.

.


.

Allgemein

11. Juni 2010

Sichere Gemeinden

Soziales

Chemie gehört in Originalflaschen

Ratgeber

Die Flasche mit dem verlockenden Himbeeretikett stand ganz vorne im Schrank. Dass sie auch noch mit Gefahrenhinweisen beklebt war, sah der kleine Bub nicht, als er nach dem vermeintlich süßen Getränk griff. Im letzten Moment erwischte ihn die Mutter und konnte Schlimmeres verhindern. Denn statt Saft enthielt die Flasche ein Putzmittel. Weil die Originalflasche defekt war, hatte die Mutter die Chemie in ein anderes Behältnis umgefüllt. Fälle wie diese sind glücklicherweise Seltenheit geworden. „Das Bewusstsein ist in diesem Bereich sehr gewachsen”, sagt auch der Dornbirner Kinderarzt Dr. Harald Geiger. Vor allem der Gebrauch von Einweggebinden hat diese Unsitte beinahe ausgemerzt. Dennoch kommt es immer wieder vor, dass etwa Benzin, Spiritus und andere kritische Substanzen in anderen als den Originalbehältnissen aufbewahrt werden. Das kann besonders für Kinder gefährlich sein. Schon kleinste Schlucke von Reinigungs- oder Schädlingsbekämpfungsmitteln rufen schwere gesundheitliche Schäden hervor. Aber auch Erwachsene sind vor solchen Fällen nicht gefeit. Deshalb gilt nur eines: giftige, ätzende und ungenießbare Stoffe ausschließlich in Originalflaschen aufbewahren, mit den entsprechenden Warnetiketten versehen und so verstauen, dass sie für Kinder nicht greifbar sind. Hoch gelegene und versperrbare Kästen eignen sich am besten dafür. Wurde trotzdem etwas Verdächtiges geschluckt, lieber sofort einen Arzt kontaktieren oder in einer Apotheke nachfragen. Die Chemie unbedingt zur Abklärung mitnehmen. Information und sachkundige Auskunft bekommt man auch bei der Vergiftungszentrale unter der Nummer (01) 406 43 43. Die Informationsbroschüre „Chemie im Haushalt“ kann bei der Initiative Sichere Gemeinden unter 05572 54343-0 oder unter info@sicheregemeinden oder www.sicheregemeinden kostenlos angefordert werden.

6

Die Fähre – Ihre kompetente Partnerin in Drogenfragen: Hilfe und Beratung für Suchtmittelgefährdete und deren Angehörige. Montag–Freitag 9.30–12.30 Uhr, Dienstag und Donnerstag 15.00–19.00 Uhr, Telefon 05572 23113, E-Mail: connect@diefaehre.at, www.diefaehre.at Ehe- und Familienzentrum Dornbirn, Winkelgasse 3, Telefon 05572/32932 für Lebens- und Konfliktberatungen. Sozialmedizinischer Dienst der Caritas: Beratung – Therapie – Info bei Abhängigkeitserkrankungen (Alkohol, Medikamente, Essstörungen). Hospizbewegung der Caritas: Begleitung für sterbende und trauernde Menschen und Angehörige, Caritashaus, Lustenauerstraße 3, 6850 Dornbirn, Telefon 05522 200-4032. Telefonseelsorge 142: Bei Sorgen oder Problemen, wir reden mit Ihnen Tag und Nacht unter der kostenlosen Telefonnummer 142. Institut für Sozialdienste, Beratungsstelle Hohenems: Sozialarbeit, Psychologie und Psychotherapie, Supervision und Familienberatung. Krisen bei Erwachsenen, Ehe und Partnerschaft, Familie, Sexualität und Schwangerschaft, Kindern und Erziehung, Jugendlichen, Migranten und Migrantinnen. Öffnungszeiten: Mo–Fr von 8–12 Uhr, Termine werden ganztägig vergeben. Di–Do zwischen 8.30 und 10.30 Uhr steht ein Beratungsdienst ohne vorherige Anmeldung zur Verfügung. Telefon 05576 73302, www.ifs.at Psychosoziale Gesundheitsdienste Dornbirn: Wir bieten Menschen, die an seelischen Problemen leiden, individuelle Hilfe und Unterstützung für Betroffene und Angehörige an. Unser Angebot beinhaltet medizinische, psychologische und psychotherapeutische Hilfe, Beratung und Begleitung bei sozialen und psychischen Problemen, Hilfe zur Selbsthilfe steht immer im Vordergrund. Telefon 05572 20110 (Mo bis Fr 9–11 Uhr). Vorarlberger Selbsthilfe Prostatakrebs: Hallo Männer, nun sind wir auch im Netz! Besucht uns unter: www.vsprostatakrebs.at Selbsthilfegruppe LEGA: Der Verein LEGA fördert Menschen mit Problemen wie Lese-, Rechtschreib- oder Rechenschwäche. Sie sind herzlich eingeladen daran teilzunehmen. Informationen erhalten Sie bei Ute Forster unter 0676 7266891. Familienhilfe der Caritas: Einsatzleitung für den Bezirk Dornbirn: Rosa Berchtold, Lustenauerstraße 3, 6850 Dornbirn, Telefon 05522 200-1043. Einsatzleitung für den Bezirk Feldkirch und Bludenz, Claudia Linder, Telefon 05522 200-1049, E-Mail: claudia.linder@caritas.at

So sollte es nicht sein: Brennspiritus in Mineralwasserflaschen.

AA Anonyme Alkoholiker: Aus eigener Erfahrung wissen wir, wie schwer es ist, zur Erkenntnis zu gelangen, Alkoholiker zu sein. Wenn du zweifelst und dir Sorgen über dein Trinken machst, wenn du jemals auch nur den Gedanken, den Wunsch gehegt hast, dir möge in dieser Hinsicht geholfen werden, dann bist du hier richtig. Kontakt: 19–22 Uhr, Telefon 0664 4888200.


Hohenems Verlautbarungen der Stadt Hohenems

www.hohenems.at

Bau

L 190-Verlegung: Einbahnregelungen Vergangenen Freitag konnten die Belagsarbeiten im Bahnhofsbereich rasch fertiggestellt werden. Mit der aktuellen Bauphase erfolgen in der Bahnhofstraße sowie im Kreuzungsbereich zur Kaiser-Franz-Josef-Straße Einbahnregelungen. Mit Beginn dieser Woche wurden die Neutrassierungsarbeiten im Kreuzungsbereich Bahnhofstraße/Kaiser-Franz-

Am Freitag, dem 4. Juni wurde im gesperrten Bahnhofsbereich der neue Belag aufgetragen...

Zu Beginn dieser Woche haben die Arbeiten für die L 190-Neutrassierung im Bereich des Rathauses begonnen.

Josef-Straße/Hochquellenstraße/Schlossplatz aufgenommen. Hier wurde eine Einbahnregelung in Richtung Dornbirn eingerichtet. Der Verkehr von Dornbirn in Richtung Götzis wird über die fertiggestellte „Spange“ und die „L190 neu“ (Angelika-Kauffmann-Straße), über die Rudolf-von-Ems-Straße (L 47) und die Lustenauer Straße (L203) weitergeleitet. Der Linienbusverkehr in Richtung Götzis wird über die Kaiserin-Elisabeth-Straße geführt. Die Emsreute ist über die Theodor-Körner-Straße erreichbar. Weiterhin bestehen bleibt die Einbahnregelung im Baubereich der Bahnhofstraße. Beide Einbahnregelungen finden bis in die zweite Julihälfte 2010 Anwendung.

... wie auch hier auf einer zwei Tage später entstandenen Luftaufnahme von Ludwig Müller zu sehen ist.

.


.

Hohenems

11. Juni 2010

Markt

Wochenmarkt: Neuer Platz Der Hohenemser Wochenmarkt wird weiterhin auf dem Schlossplatz, direkt vor dem Renaissancepalast, im Bereich des Nibelungenbrunnens, stattfinden. Im Zuge der Neubegrünung des Schlossplatzes fungierte diese Stelle in den vergangenen Wochen bereits als „Ausweichplatz“. Auf vielfachen Wunsch wird der Markt auch künftig an dieser Stelle platziert. Die Marktzeiten bleiben indes unverändert: Der Wochenmarkt findet jeweils am Donnerstag (mit Ausnahme von Feiertagen) zu den gewohnten Marktzeiten von 8 bis 12.30 Uhr direkt vor dem Renaissancepalast statt und bietet das gewohnte, vielfältige Sortiment. Für die Durchfahrt beim Torbogen wird zu Marktzeiten eine Einbahnregelung von Richtung Emsreute her eingerichtet, um den Marktbetrieb zu gewährleisten.

8

„Caprice viennois“ bildeten gemeinsam mit der abschließenden Serenade C-Dur op. 48 von Peter Tschaikowsky einen vielfältigen musikalischen Abend. Als Dirigent des Konzerts fungierte der in Neuchâtel geborene Valentin Reymond.

Nachwuchskonzert am 19. Juni Am Samstag, dem 19. Juni, werden ab 20 Uhr im Rittersaal die künftigen Größen klassischer Musik vorgestellt. Unter dem Titel „Sterne von morgen“ werden auch heuer wieder junge Ausnahmetalente wie Mindy Chen, Alexandra Li oder Aarno Pilsan zu hören sein: Junge aufstrebende Talente, die bereits bei internationalen Bewerben aufhorchen ließen, und in wenigen Jahren zu den „Großen“ der Klassikszene zählen könnten. Kartenvorverkauf: Stadtmarketing Hohenems, Tel. 05576/ 42780, E-Mail: tourismus@hohenems.at

Kultur

Neues von „Radio Mikwe“

Der Markt findet nun auch weiterhin vor dem Palast statt.

Kultur

Sterne von heute & morgen Mit viel Applaus wurde Ende Mai das 3. Abonnement-Konzert Arpeggiones im Rittersaal bedacht. Beim nächsten Konzert steht die Bühne indes ausschließlich dem musikalischen Nachwuchs frei. Gemeinsam mit dem aus Israel stammenden Gastviolinist Hagai Shaham – und unter dem Titel „Israel zu Gast“ – begeisterte das Kammerorchester erneut das Konzertpublikum. Werke wie „La musica notturna di Madrid“ von Ausnahmetalent: ArpeggioLuigi Boccherini, „Eli Zion“ von ne stellt die junge Musikerin Josef Achron oder Fritz Kreislers Alexandra Li vor.

Das vom Jüdischen Museum Hohenems anlässlich der aktuellen Ausstellung ins Leben gerufene Internetradio bietet von 9 bis 24 Uhr Programm. Im Abendjournal „Open Mikwe“ (21.05 Uhr) ist derzeit das Hörspiel von Michael Köhlmeier mit Hubert Dragaschnig „Das Kreuz von Hohenems“ ins Programm aufgenommen worden; Einblicke in die Widersprüche zwischen Sexualität, Religion und Selbstbestimmung im Iran gibt ein Interview mit der österreichisch-iranischen Filmregisseurin Sudabeh Mortezai. Die Sendung „Forum Mikwe“ um 14.05 und 17.05 Uhr wird von jungen Reporterinnen mitgestaltet: Zehn- bis achtzehnjährige Mädchen aus Bregenz setzen sich im Rahmen der mädchen:impulstage im Mädchenzentrum Amazone mit Ritual und Alltag auseinander. Jeden Tag, immer zur vollen Stunde, gibt es weiterhin die beliebten historischen Nachrichten aus Hohenems. Gehört werden kann das Internetradio unter der Adresse www.radiomikwe.at

Kultur

„Geschichten von Mulla Nasreddin“ Aron Saltiel (Geschichten und Gesang) und Aydin Balli (Gesang, Saz und Oud) gestalten einen literarisch-musikalischen Abend der besonderen Art. Nächsten Freitag, den 18. Juni, um 19.30 Uhr, sind im Salomon-Sulzer-Saal „Geschichten von Mulla Nasreddin“ zu hören: Kurze, traditionelle Geschichten aus der Türkei, die das Wesen des Menschseins auf Erden, unsere Macken und Tücken tiefgründig und humorvoll, ohne Kritik oder Beurteilung reflektieren. Mit Beispielen darüber, wie Menschen sich


Hohenems

11. Juni 2010

Neuem verschließen, ihre Probleme selbst schaffen, Selbstverständliches als Wunder und Wunder als selbstverständlich betrachten ... „Geschichten von Mulla Nasreddin“ ist eine gemeinsame Veranstaltung des Bildungshauses St. Arbogast, der Lesegesellschaft im Jüdischen Museum Hohenems und dem Viertel Forum. Kartenreservierung: kultur@worknet.at, Tel. 0676/4756580. Der Eintritt beträgt 15 Euro.

Kultur

9

und spielten auf den Hauptbühnen zahlreichen Rockfestivals. 2008 veröffentlichten sie „Scream Aim Fire“, 2009 erschien die Live-DVD „The Poison: Live at Brixton“. Auch 2010 geht’s weiter und Frontman Matthew Tuck meint: „Wir sind so hungrig darauf, live zu spielen. Wir sind motiviert und ehrgeizig. Wir wissen, wo wir hinwollen.“ (Hard)Rock-Fans wissen es nun auch: Am 14. Juni ins T.E.C. Hohenems. Einlass ist um 20 Uhr, Konzertbeginn um 21 Uhr. Als Support-Bands geben sich „Unearth“ und „36 CrazyFists“ die Ehre. Karten (26 Euro) sind bei Musikladen Concerts (Tel. 05522/41000) erhältlich, weitere Infos sind unter www. musikladen.com abrufbar.

Musikalische Matinee Im Salomon-Sulzer-Saal findet diesen Sonntag, den 13. Juni um 11 Uhr, eine Matinee mit dem „Ensemble NewTonArt“ statt. „NewTonArt“ setzt sich aus SchülerInnen der tonart Musikschule unter der Leitung von Petra Stump und Heinz-Peter Linshalm zusammen. Das Ensemble präsentiert zeitgenössische Musik aus Israel, und das „Duo Stump-Linshalm“ überrascht mit drei Uraufführungen. Die Matinee – eine Veranstaltung des Jüdischen Museum Hohenems in Kooperation mit der Musikschule Tonart – wird von Hannes Sulzenbacher moderiert. Der Eintritt ist frei, und alle BesucherInnen erhalten zusätzlich eine Eintrittskarte für das Jüdische Museum Hohenems (nur gültig am Sonntag, den 13. Juni).

Kultur

„Name“ live Am Samstag, dem 12. Juni, ab 20.30 Uhr, sorgen „Name“ für fetzigen Sound und Stimmung im Schrott-Rock-Vereinslokal in der Furchgasse 2. „Name“ ist seit 1991 ein Garant für volle Hallen und gute Stimmung. Mit einem abwechslungsreichen Programm von Pop- und Rock-Covers sowie zahlreichen Eigenkompositionen hat sich die Band in Vorarlberg und der Schweiz einen guten Namen erspielt. Einladungen zu zahlreichen Festivals im Bodenseeraum zeigten, dass „Name“ auch auf großen Bühnen zu Hause sind. Als Support-Band hatten „Name“ die Gelegenheit, als Vorband Joe Cockers und Totos das Publikum auf Touren zu bringen. Der Eintritt beträgt 8 Euro.

Kultur

„Bullet For My Valentine“ Nächsten Montag, den 14. Juni, gastieren „Bullet For My Valentine“ im Tennis.Event.Center. „Bullet For My Valentine“ tourten die letzten beiden Jahre nicht „nur“ durch Europa und die USA – sie teilten sich die Bühnen mit „Guns’n’Roses“, „Metallica“ und „Iron Maiden“

Rocken am Samstag in Hohenems: „Name“.

Kultur

Kathy Kelly kommt wieder

Musikalischer Wochenstart im T.E.C.: „Bullet For My Valentine”.

Nach dem einzigartigen Konzerterlebnis im April kann der Hohenemser Chor Joy einen weiteren gemeinsamen Auftritt mit Kathy Kelly ankündigen. Die Folk- und Gospelsängerin wird beim nächstjährigen Weihnachtskonzert des Chor Joy – ebenfalls in der Pfarrkir-

.


.

11. Juni 2010

Hohenems che St. Konrad – mitsingen. Wenn auch der Termin für den geplanten Auftritt noch in weiter Ferne liegt, die Erinnerung an das Gemeinschaftskonzert liegt noch sehr nah: Sowohl die Chorgemeinschaft mit Kathy Kelly als auch das internationale Publikum waren begeistert von den musikalischen Darbietungen des im April stattgefundenen Konzerts. Der Chor Joy freut sich jetzt schon auf ein spannendes Jahr mit vielen Proben für ein einzigartiges Weihnachtskonzert.

10

ka-Kaufmann-Straße, weiters über Schillerallee und JakobHannibal-Straße zum Zieleinlauf bei der SMS Markt. Kinder und Bambini laufen auf verkürzter Strecke.

Schmankerl für die GruppenläuferInnen

Kathy Kelly war vom gemeinsamen Konzert mit dem Chor Joy begeistert.

Sport

8. Emser SparkassenStadtlauf Diesen Sonntag, den 13. Juni 2010, steht das Stadtzentrum wieder gänzlich unter dem Motto „Alles läuft in Hohenems“. Beginnend beim „Bambini“-Bewerb für die Jahrgänge 04-03 ab 11.30 Uhr über die kurze Distanz bis zum eigentlichen Stadtlauf ab 15 Uhr, der über acht Runden zu je 1340 Metern geht, richtet sich der Laufevent an Jung und Alt. Alle TeilnehmerInnen erhalten ein Getränk von FruchtsaftPfanner. Auf die Erstplatzierten warten Pokale und Medaillen; Kinder und Schüler können sich über Erinnerungsmedaillen freuen. Der oder/die StadtlaufsiegerIn nimmt einen Scheck über 150 Euro, gestiftet von Sport Mathis, entgegen. Nachmeldungen für den Haupt- wie auch für den Gruppenlauf sind noch am Sonntag bis maximal eine Stunde vor Beginn des jeweiligen Laufes möglich.

Route durch Hohenems Start- und Zielbereich sind wieder bei der Sportmittelschule Markt. Die für den Verkehr gesperrte Route führt über die Graf-Maximilian-Straße, weiter über die Brücke beim Kiosk, die Mühlgasse, Graf-Kaspar-Straße, die Brücke an der Angeli-

Der Stadtlauf bietet gerade auch Firmen, Gruppen und Vereinen die Möglichkeit, gemeinsam „ins Rennen“ zu gehen.

Für die Laufmannschaften im Gruppenbewerb (2700 Meter ab 14.15 Uhr) konnten die Veranstalter kurzfristig noch eine besondere Sponsoringaktion ankündigen: Die Fa. Rainer Schatz – Metzgerei und Catering stellt für die erstgereihten sechs Mannschaften jeweils ein Cateringpaket für eine Party zur Verfügung, das – je nach Rang – Fleisch- und Wurstwaren für bis zu 30 Personen enthält.

Mehr Informationen Detaillierte Infos zum Laufevent bietet der vielerorts aufliegende Folder bzw. die Website der Stadt www.hohenems.at und der Turnerschaft www.ts-hohenems.at Kontakt: Sportabteilung der Stadt Hohenems (Tel. 05576/7101-1240, E-Mail sport@hohenems.at) und Turnerschaft Hohenems (Tel. 0664/3588100, E-Mail: gerhardhafner1@aon.at)

Sport

Gut gelaufen Auch mit dem diesjährigen Skinfit-Schlossberglauf, der am 1. Mai stattfand, wurde die Sanierung der Burgruine AltEms unterstützt. Fünf Euro je Läufer gingen aus den Startgeldern direkt in den Sanierungsfond des Hohenemser Verkehrsvereins. Die Spende von 400 Euro wurden am Mittwoch der vergangenen Woche offiziell durch Michael Sutterlütti (Sponsor Sparkasse) sowie Josef Felder (HC TECTUM Hohenems) und Dieter Heidegger (MShh) an Verkehrsverein-Obmann Richard Mathis übergeben. Auch der nächste Schlossberglauf ist bereits fixiert: Am 1. Mai 2011 werden sich wieder LäuferInnen darin messen, in möglichst kurzer Zeit den Berg zu bezwingen, auf dem AltEms thront.

Scheckübergabe: Michael Sutterlütti, Richard Mathis, Josef Felder und Dieter Heidegger (v.l.) freuten sich über das Ergebnis.


Hohenems

11. Juni 2010

Soziales

Kunst, die hilft Dem Hilfswerk der Stadt Hohenems kommt die stattliche Summe von 10.500 Euro zugute – der Erlös aus dem Verkauf von Zeichnungen des renommierten Schweizer Künstlers Gottfried Honegger. Die Leiterin des Hilfswerks, Gertrude Klien, freute sich, die Spende von Gottfried Honegger und Diplomkaufmann Wilhelm Otten entgegenzunehmen. Zum Anlass der noch bis 29. Juli im Otten Kunstraum zu sehenden Ausstellung „Kunst als gesellschaftlicher Auftrag“ hatte der 92-jährige Künstler Zeichnungen angefertigt, die dort käuflich erworben werden konnten. Das Hilfswerk der Stadt Hohenems, das mit der städtischen Sozialabteilung kooperiert, hilft schnell und unbürokratisch Menschen in Hohenems, die in Not geraten sind. Gertrude Klien dankte herzlich für diese großzügige Unterstützung, in der sich auch das künstlerische Credo der aktuellen Ausstellung des Kunstraums ausdrückte: Die Kunst direkt in das Leben zu integrieren, als Prozess für die Menschen und mit den Menschen zu betrachten.

Gertrude Klien dankte Künstler Gottfried Honegger und Wilhelm Otten (Otten Kunstraum) für die Spende an das Hilfswerk.

11

Gerechtigkeit durch Fair-Trade-Produkte Etwa ein Drittel der Weltbevölkerung haben zusammen nur drei Prozent Anteil an der Weltwirtschaftsleistung. WELTLäden bieten eine zukunftsfähige und faire Alternative zu ungerechten Strukturen des Welthandels. Bei einem Einkauf im WELT-Laden wird die Forderung nach einer gerechten Weltwirtschaftsordnung gestärkt. Der jeweiligen Bevölkerung soll ermöglicht werden, vom Anbau und Verkauf ihrer Waren zu leben – ohne dabei in Abhängigkeit von Großbetrieben unter Ausbeutung von Natur und Umwelt zu geraten. Kunden finden im WELT-Laden neben fair gehandeltem Kaffee auch viele andere Produkte zu fairen Preisen: Kakao, Tee, Schokolade, Honig, Reis, erlesene Gewürze, Trockenfrüchte, Fruchtsäfte, Süßigkeiten, hübsche handwerkliche Artikel, Kosmetik, sowie Schmuck und Kleidung.

Familie

Der Spielbus bringt’s! Der Spielbus des Vorarlberger Kinderdorfs ist wieder im Land unterwegs und macht diesen Freitag in Hohenems Halt. Am Freitag, den 11. Juni, von 14.30 bis 17.00 Uhr, ist der Spielbus beim Spielplatz in der Lustenauer Straße (hinter der Vogewosi-Siedlung). Geladen hat der Bus zahlreiche Utensilien und Spiele: Kettenfängerlis, Ochs am Berg, Wer fürchtet sich vor dem weißen Hai, Tempelhüpfen, Gummitwist, Tauziehen, Seilspringen sowie Pedalos, Stelzen, Jonglierteller, Kreisel und Riesenfallschirm, eine Schminkstation, Bilderbücher und viele andere spannende Spiele. Der Spielbus bringt aber auch etwas für die Eltern, Großeltern und andere Interessierte: Sandra Wohlgenannt vom FAMILIENemPOWERment (Organisierte Nachbarschaftshilfe für Familien) bietet dort Austausch, Beratung und Information an. Mehr Informationen bei: Gertraud Mäser (Tel. 0676/7499040), Sandra Wohlgenannt (Tel. 0650/4992065) oder im Internet unter www.kinderdorf.cc

Soziales

Neuigkeiten aus dem WELT-Laden Das Team informiert über einen neuen Verkaufsort: Bei Regenwetter findet der Verkauf anstatt auf dem Emser Wochenmarkt beim Schaufenster des WELT-Ladens in der Marktstraße 6 statt. Daneben kann natürlich auch weiterhin im Pfarrheim St. Konrad eingekauft werden. Die Öffnungszeiten sind jeweils am Mittwoch, von 8.30 bis 11 Uhr und von 16 bis 18.30 Uhr.

Viel Spaß im Gepäck: Der Spielbus macht in Hohenems Station.

.


.

Hohenems

11. Juni 2010

12

Bildung

Sexualpädagogische Tage in Arbogast Der Vorstand des Elternvereins der Sportmittelschule Hohenems Markt organisierte gemeinsam mit der Schulleitung und der Stiftung schwanger.li sexualpädagogische Tage in Arbogast. Die Entscheidung, Arbogast als Ort der Begegnung mit Werten zu wählen, hat sich auch für die SMS Hohenems Markt bewährt. Wichtig war bei dieser Veranstaltung, den Jugendlichen einen selbstbewussten, natürlichen sowie sensiblen Umgang mit dem Thema Sexualität zu vermitteln. Im Vorfeld durften die SchülerInnen der 4. Klassen anonym Fragebögen ausfüllen und damit zum Ausdruck bringen, was sie interessiert – es gab dabei kein Tabuthema. Etwas skeptisch gingen die Mädchen und Jungs zunächst in das Seminar, empfanden es dann aber übereinstimmend als „lässig“.

Die Schüler der 4. Klasse der SMS Hohenems Markt in St. Arbogast.

Bei uns im Kindergarten

„Wunder Wald – Waldwunder“ . . . so lautete in den letzten Wochen das Thema im Kindergarten Lustenauer Straße und die Kinder erforschten mit Begeisterung ihren „Waldspielplatz“ am Alten Rhein. Bei der Planung einer ganzen Waldwoche gibt es vorab viele Dinge zu beachten: Fragen zur Ausrüstung, zum geeigneten und „sicheren“ Platz für die Kinder bis hin zu gemeinsam aufgestellten Regeln mussten zuerst geklärt werden. Dann konnte das Abenteuer „Wunder Wald – Waldwunder“ beginnen.

Platz für viele Ideen ... Im Freispiel hatten die Kinder die Möglichkeit, ihrer Kreativität und Phantasie freien Lauf zu lassen und selbst aktiv zu

Viele Naturmaterialien luden zum Spielen ein ...

... wenn auch achtlos weggeworfener Müll zu Denken gab – die Kids waren als „Müllpolizei“ vorbildhaft im Einsatz.

werden. Bei ihren Streifzügen erforschten sie auf spielerische Art und Weise die Tier- und Pflanzenwelt. Manche Kids arbeiteten an einem Baumhaus, andere legten wunderschöne Mandalas aus Blättern und sonstigen Naturmaterialien oder gestalteten lustige Waldgeister. So wurden auch Angelruten gebastelt, um vorbeischwimmende Fische „anzulocken“ und beim „Fängerlis“ spielen konnte der Bewegungsdrang ausgelebt werden. Bei soviel Tatendrang schmeckten dann die gegrillten Würstchen rund ums Lagerfeuer sowie die mitgebrachte Jause umso besser.

Tier- und Naturschutz Bei den Angeboten für die Gesamtgruppe wurden die Kinder mit Geschichten und erlebnispädagogischen Spielen sensibel gemacht, auf die Natur und ihre Bewohner zu achten. Das Thema Tier- und Naturschutz fand in Form einer Flurreinigung den gebührenden Abschluss, als die Kids den achtlos entsorgten Unrat von Müllsündern eifrig einsammelten.


Hohenems

11. Juni 2010

13

Wirtschaft

Neue, kreative Köche ... Jo Macho, seit kurzem neuer Küchenchef im Flugplatzrestaurant Hohenems, sorgt mit seinem Assistenten Felix Hoffmann für eine frische, junge und kreative Küche. Die Küchencrew, die bereits für ihre ausgezeichnete Küche bekannt ist, verwöhnt aber nicht nur den Gaumen der zahlreichen Gäste, sondern bietet nun durch fantasievolle Kreationen auch einen wahren Augenschmaus an. „Extravagant heißt nicht, dass wir im Flugplatzrestaurant auf traditionelle Küche verzichten, aber uns macht das experimentelle Kochen sehr viel Spaß. Zusätzlich wollen wir aufzeigen, dass leichte, gesunde Kost auch satt macht“, unterstreicht der engagierte Küchenchef Jo Macho seine klare Linie.

Thomas Mathis, erfolgreicher Junior der Schützengilde Hohenems.

sogar über dem aktuellen Junioren Mannschafts-Weltrekord liegt. Ende Juli findet in München die Junioren-Weltmeisterschaft statt. Ob beim kürzlich stattgefundenen Junioren-Alpencup oder beim „Shooting-Hopes“-Bewerb in Pilsen – Thomas Mathis bereitet sich fleißig auf die WM vor und wird als „Aushängeschild“ der Schützengilde Hohenems sicher auch dort seinen Erfolg fortsetzen.

Sport

Europameisterschaften im Bankdrücken Felix Hoffmann und Küchenchef Jo Macho kreieren gemeinsam so manchen Gaumen- und Augenschmaus.

Sport

Bei den Europameisterschaften im Bankdrücken am 27. Mai in Horn (Niederösterreich) erkämpfte sich der Kraftsportverein Hohenems Gold und Silber. Der KSV war durch zwei Starter vertreten. Werner Rampler siegte in seiner Klasse mit 102,5 kg Leistung bei einem Körpergewicht von 62 kg. Romeo Lamprecht wurde in der Klasse

Siegreicher Jungschütze Thomas Mathis überzeugte beim internationalen Junioren-Wettkampf in Suhl (D) in der Sparte Luftgewehr mit einem Weltklasseresultat. Mit deutlichem Vorsprung gewann er die internationale Junior-Competition, nachdem er ringgleich mit einem Teilnehmer aus Frankreich als Führender ins Finale ging. Im Vorkampf, in dem die acht Teilnehmer fürs Finale ermittelt wurden, erzielte der Jungschütze mit 596 Ringen (60 Schüsse auf zehn Meter Distanz) eine Weltklasseleistung.

Neuer österreichischer Rekord Rund 70 Schützen aus 18 Nationen nahmen an dem Turnier teil, und Österreich konnte dabei auch als Mannschaft punkten. Gemeinsam mit den drei Salzburgern Andreas Rammler, Stefan und Gernot Rumpler stellte Thomas Mathis einen neuen österreichischen Rekord auf, der mit 1776 Ringen

Werner Rampler (Mitte li.) und Romeo Lamprecht (Mitte re.) vom KSV Hohenems freuen sich über ihre Stockerlplätze.

.


.

Hohenems

11. Juni 2010

14

bis 110 kg mit einer Leistung von 175 kg Zweiter. Somit hat der noch junge Kraftsportverein schon einige nationale wie internationale Titel auf seinem Konto. Die Vereinsmitglieder möchten sich an dieser Stelle bei den mitgereisten Betreuern Ludwig Ruald und Jürgen Brunner bedanken, die einen großen Anteil am Erfolg hatten.

Sport

Emser Sieg im Kunstradfahren 4er Frauen Das Kunstrad-Quintett des ÖAMTC Radsportvereins Hohenems gewann am 29. Mai das Internationale Helvetia Cup in Hombrechtikon (CH). Die jungen Kunstradfahrerinnen Claudia Mathis, Martina Diem, Tanja Hutter und Joana Loureiro da Costa können sich gemeinsam mit dem RV Hohenems über eine absolute Topleistung freuen. Der Helvetia-Cup wurde in zwei Durchgängen ausgetragen und die Ergebnisse dann summiert. Das Team konnte beide Durchgänge für sich entscheiden, beim zweiten erreichten sie sogar noch eine neue persönliche Bestleistung. Dieser Sieg ist das Ergebnis eines konsequenten Formaufbaues für die Ausscheidungswettkämpfe zur Weltmeisterschaft, die im November in Stuttgart stattfindet.

Der Ausschuss des OGV Hohenems freute sich über zahlreiche Gäste beim Frühschoppen.

Obmann Dieter Seidl konnte unter den Gästen Bürgermeister DI Richard Amann und Stadtrat Arnold Hämmerle mit Gattinnen, den Obmann des OGV Ems Reute, Hubert Mathis, den Obmann des OGV Lustenau, Werner Scheffknecht und den Obmann des Bienenzuchtvereins Hohenems, Bernhard Wulz, begrüßen.

Geselligkeit für Groß und Klein Musikalisch umrahmt wurde das Fest von DJ Old Boy Randy. Für das leibliche Wohl der BesucherInnen sorgte das Organisationspersonal mit Zack-Zack, Würsten sowie Käse- oder Verhackertbrot. Die Kinder konnten ihren eigenen Süßmost erzeugen. Unter der Aufsicht von Edgar Häfele durften sie die Äpfel zerkleinern und pressen und den frisch gepressten Apfelsaft genießen. Eigens zu dieser Veranstaltung wurde eine Vereinsfahne mit dem Logo des Obst- und Gartenbauverein Hohenems angeschafft und aufgestellt.

Vereine Die Hohenemser Kunstradfahrerinnen Claudia, Martina, Tanja und Joana erreichten beim Helvetia-Cup den ersten Platz.

Vereine

Frühschoppen des OGV Am 30. Mai lud der Obst- und Gartenbauverein Hohenems zu einen Frühschoppen und konnte sich trotz des widrigen Wetters über rund 150 Gäste freuen. Der Vereinsschopf bot zu diesem Anlass nicht nur einen trockenen Platz fürs gemütliche Beisammensein, Interessierte hatten auch die Gelegenheit, sich Gerätschaften wie die große und kleine Schnapsbrennerei samt Traktor anzusehen.

Klettern, Basteln & Co Den jungen Mitgliedern des Alpenvereins wird so manches geboten: Die Kinder finden sowohl im kreativen Schaffen als auch in körperlicher Betätigung Ausgleich und Spaß. Alpinpädagogin Beate Luger ist Übungsleiterin der Klettergruppe und Jugendteamleiterin der Kinder- und Schülergruppe des Alpenvereins. Klettern als vielfältige und abwechslungsreiche Sportart fördert die motorische Vielfalt und Die Sportklettergruppe Konzentration. Die jungen Mit- des Alpenvereins. glieder der Sportklettergruppe


Hohenems

11. Juni 2010

15

erlernen dabei den Umgang mit Techniken und Ausrüstung und dass Klettern (Selbst-)Vertrauen schafft. Bei der Alpenverein-Schülergruppe steht u. a. auch Flechten mit Peddigrohr auf dem vielseitigen Programm. Bei dieser leicht erlernbaren, schöpferischen Tätigkeit entstehen so manche Kunstwerke. Mit eigenen Händen „erschaffene“ Stücke aus Peddigrohr machen umso mehr Freude an dieser sinnvollen und kreativen Tätigkeit. Mehr Informationen sind auf der Website www.avems.at abrufbar, telefonische Auskünfte erteilt gerne Beate Luger unter 0664/9283205.

Jubilare

Fest für Jubelpaare Die Hohenemser Pfarre St. Konrad lud vor kurzem wieder alle Ehepaare, die dieses Jahr ein Jubiläum begehen, zu einer gemeinsamen Feier ein. Die 12. Auflage der Ehejubiläums-Feier konnte sich über eine Rekordzahl an Teilnehmern freuen: Gleich 42 Ehepaare hatten sich dieses Jahr für die Veranstaltung angemeldet. Beim von Pfarrer Georg Thaniyath feierlich gestalteten Gottesdienst stand der Dank für die vergangenen Ehejahre und die Bitte um den Segen für das glückliche Weiterbestehen der Partnerschaft im Vordergrund. Pfarrer Georg überreichte den Paaren Karten mit Glückwünschen sowie Kerzen, die von Mitgliedern des Pfarrgemeinderates liebevoll verziert worden waren. Musikalisch umrahmt wurde die Messe vom Vokalensemble „stimm.art“.

Pfarrer Thaniyath zelebrierte die Messe für die Jubelpaare.

Im Anschluss wurden die Jubelpaare zum Abendessen ins Pfarrheim eingeladen. Unter den Gästen befanden sich auch Bürgermeister Richard Amann und Gattin Anni, die dieses Jahr silberne Hochzeit feiern, sowie Vizebürgermeister Günter Linder mit Gattin Hildegund, die seit 30 Jahren verheiratet sind. Über ein besonders seltenes Jubiläum konnten sich Erich und Elisabeth Kopf freuen: Sie sind seit 60 Jahren ein Paar und feiern somit die diamantene Hochzeit.

Die Ehejubilare beim Gruppenbild vor St. Konrad.

.


.

Hohenems

11. Juni 2010

16

Jubilare

Zweimal 50 Jahre Bürgermeister DI Richard Amann konnte vergangene Woche zu gleich zwei goldenen Hochzeiten in Hohenems gratulieren. Während Anna und Erich Schnetzer in der Mauthausstraße bereits zu Beginn der Woche ihre 50 Jahre währende Ehepartnerschaft feiern konnten, stießen Margareta und Konrad Ertlschweiger in der Lustenauer Straße dann nach am Freitag mit dem Stadtoberhaupt an: Im Gepäck hatte der Bürgermeister in beiden Fällen ein Präsent von Land Vorarlberg und der Stadt wie auch die besten Glückwünsche für die Jubelpaare. „90 Jahre Ida“: Die Jubilarin feierte im Kreis ihrer Lieben und freute sich über den Besuch des Stadtoberhauptes.

Unsere Jubilare der Woche 14. 6. 1936 17. 6. 1939 18. 6. 1928

Theresia Schrott, Schlossplatz 1/17 Adolfine Wehinger, Schönwiesstraße 7/1 Marianne Mathis, K.-Franz-Josef-Straße 38/1

Allen Jubilaren viel Glück und Gesundheit im neuen Lebensjahr. Anna und Erich Schnetzer feierte ebenso ihre „Goldene“...

Spendenausweis Zum ehrenden Gedenken an Verstorbene werden folgende Spendeneingänge verzeichnet:

Krankenpflegeverein Hohenems

... wie Margareta und Konrad Ertlschweiger. Beste Glückwünsche!

Jubilare

Gratulation zum 90er Vergangenen Freitag feierte Ida Gross-Müller in der Kernstockstraße ihren runden Geburtstag. Auch Bürgermeister DI Richard Amann stellte sich mit den besten Glückwünschen zum 90. Geburtstag ein: Im Gepäck hatte er einen Geschenkskorb voller gesunder Produkte für die rüstige Jubilarin.

• Zum 16. Jahresgedenken an meinen geliebten Mann Toni de Gregorio, von: Gattin Olga, Sohn Gerard mit Frau Inge, Enkelkindern und Urenkeln u 30,–. • Zum 3. Jahresgedenken an unsere Mama und Schwiegermama Ludwina Taucher, von: Fam. Karl und Carmen Taucher u 25,–. • Zum Gedenken an Adolf Fügenschuh, von: Jahrgang 1938, Koblach u 50,–. • Zum Gedenken an Anni Scheiblauer, von: Agnes Häfele, Hochquellenstraße 42 u 10,–. • Zum Gedenken an Josef Bäck, von: Manfred Köb, Klaus u 10,–.

Lebenshilfe – Förderwerkstätte Hohenems • Zum Gedenken an Josef Bäck, M.-Sittikus-Straße 15, von: Fam. Wirnsberger, dem lieben Papa u 30,–, Isolde und Evi Fußenegger, K.-F.-Josef-Straße 164 u 15,–. • Zum Gedenken an Fritz Sandholzer, Altach, von: Trauerfamilie Sandholzer u 300,–, Kolpingsfamilie Altach u 100,–.


Hohenems

11. Juni 2010

Gehörlosenheim Dornbirn

17

• Zum Gedenken an Laura Graf, Dornbirn, von: Fam. Anna und Karl Walser, Elisabethstraße 10 u 20,–.

„Dach überm Kopf“ – Indien • Zum Gedenken an Josef Bäck, M.-Sittikus-Straße 15, von: Fam. Wirnsberger, dem lieben Papa u 50,–.

Hospizbewegung Vorarlberg

Allen Spendern ein herzliches Vergelt’s Gott!

• Zum Gedenken an Adolf Fügenschuh, Achstraße 14, von Hugo und Wilma Summer, dem lieben Nachbarn u 20,–. • Zum Gedenken an Irma Böckle, von: Edwin und Annemarie Wallmann u 30,–.

Gottesdienstordnung der Pfarre St. Karl

Vorarlberger Krebshilfe • Zum Gedenken an Hubert Heinzle, Koblach, von: Fam. Günther Lutz, Koblach u 10,–. • Zum Gedenken an Anna Fuchs Mathis, Schweiz, von: Schwester Josefina Klien, Radetzkystraße 49 und Tochter Daniela u 25,–.

Hilfswerk der Stadt Hohenems • Zum Gedenken an Josef Bäck, M.-Sittikus-Straße 15, von: Rudolf Frei, Grillparzerstraße 3 u 10,–.

Schulheim Mäder • Zum Gedenken an Gabriele Trdin, Mäder, von: Fam. Alexandra und Markus Ortner u 10,–.

Bischof Kräutler • Zum Gedenken an Josef Bäck, M.-Sittikus-Straße 15, von: Fam. Wirnsberger, dem lieben Papa u 60,–.

Bergrettung Hohenems • Zum Jahresgedenken an Heinz Hoch, von: Gerda und Kindern mit Familien u 15,–.

Pater Sporschill – Straßenkinder von Bukarest • Zum Gedenken an Anni Scheiblauer, M.-Sittikus-Straße 15, von: Ilse und Alfons Kemter u 10,–.

Mitanand – Mobiler Hilfsdienst • Zum Gedenken an Anni Scheiblauer, M.-Sittikus-Straße 15, von: Irmgard und Kurt Wäger, Hochquellenstraße 33 u 10,–.

Samstag, 12. Juni: Unbeflecktes Herz Mariä 17.30 bis 18.15 Beichtgelegenheit 18.30 Vorabendmesse in der Pfarrkirche mit Bischof Callistus, mitgestaltet von FIDESCO Sonntag, 13. Juni: 11. Sonntag im Jahreskreis Stundenbuch: 3. Woche Lesungen: 1. 2 Sam 12,7–10.13; 2. Gal 2,16.19–21; Evangelium: Lk 7,36–8,3; 7.30 Messfeier in der Pfarrkirche 10.00 Messfeier in der Pfarrkirche mitgestaltet vom Familienkreis 14.00 Tauffeier in der Pfarrkirche Montag, 14. Juni: 19.00 Messfeier in der Krankenhauskapelle, anschließend Eucharistische Anbetung Dienstag, 15. Juni: Hl. Vitus 7.30 Rosenkranz und 8.00 Messfeier in St. Anton 19.00 Messfeier im Sozialzentrum Mittwoch, 16. Juni: Hl. Benno 18.00 Eucharistische Anbetung 19.00 Messfeier in der Pfarrkirche Donnerstag, 17. Juni: 7.30 Rosenkranz und 8.00 Messfeier in der Kapelle St. Karl Freitag, 18. Juni: 7.25 Messfeier in St. Rochus Samstag, 19. Juni: Hl. Romuald 17.30 bis 18.15 Beichtgelegenheit 18.30 Vorabendmesse in der Pfarrkirche

Pfarre St. Karl

Öffnungszeiten der Pfarrkanzlei: Montag bis Freitag, von 8.00 bis 12.00 Uhr Dienstag, von 14.00 bis 17.00 Uhr

• Zum Gedenken an Anni Scheiblauer, M.-Sittikus-Straße 15, von: Jahrgang 1923 u 20,–.

Telefon 05576 72312, E-Mail: pfarre.st.karl.hohenems@aon.at

Kapelle Schwefel • Zum Gedenken an Josef Bäck, M.-Sittikus-Straße 15, von: Fam. Waltraud und Friedrich Dreule u 10,–.

Gottesdienstordnung der Pfarre St. Konrad

Pfarre St. Konrad • Zum Gedenken an Johanna Wehinger, Maderspergerstraße 2, von: Lydia Mathis, Nibelungenstraße 21 u 15,–. Dachsanierung • Zum 20. Jahresgedenken an die unvergessene Gattin und Mutter Maria Scheuring, von: Franz, Elisabeth, Günter und Niklas u 30,–. • Zum Gedenken an Anni Scheiblauer, M.-Sittikus-Straße 15, von: Erna Reith, Feldweg 3 u 10,–.

Freitag, 11. Juni: Heiligstes Herz Jesu 8.00 Messfeier, anschl. Aussetzung und Anbetung im Gebetsraum bis 19.00 Uhr 19.30 Gottesdienst der charismatischen Erneuerung der Diözese Feldkirch Samstag, 12. Juni: Unbeflecktes Herz Mariä 18.00 Vorabendmesse Sonntag, 13. Juni: 11. Sonntag im Jahreskreis 8.00 Messfeier 10.00 Kindermesse mitgestaltet vom Kiki-Kor Dienstag, 15. Juni: Hl. Vitus (Veit) 7.20 Schülermesse

.


.

Hohenems

11. Juni 2010

Mittwoch, 16. Juni: Hl. Benno 8.00 Messfeier; anschließend Aussetzung und Anbetung im Gebetsraum bis 10.00 Uhr Donnerstag, 17. Juni: 19.30 Abendmesse für Werktätige Freitag, 18. Juni: 8.00 Messfeier, anschl. Aussetzung und Anbetung im Gebetsraum bis 19.00 Uhr Samstag, 19. Juni: Hl. Romuald, Marien-Samstag 18.00 Vorabendmesse Öffnungszeiten im Pfarrbüro St. Konrad Montag und Dienstag: 8.30 bis 11.30 Uhr Donnerstag: 14.00 bis 18.00 Uhr Telefon 05576 73106, E-Mail: pfarrestkonrad@aon.at

Evangelische Pfarrgemeinde A.u.H.B. Dornbirn, Rosenstraße 8 www.evangelische-kirche-dornbirn.at Kapelle St. Karl beim Rathaus Nächster Gottesdienst: Sonntag, 5. September: 8.30 Gottesdienst Sommerpause Juli und August Sonntag, 20. Juni 2010, im Anschluss an den Gottesdienst in Dornbirn, Sommerfest im Garten Freitag, 25. Juni 2010, um 19.00 Uhr – 4. Modul Besuchsdienstseminar „Im Heim leben“ mit Mag. Helmut Faller, Pflegedienstleitung Gesundheitsbetriebe Dornbirn, im Gemeindesaal, Rosenstraße 8. Samstag, 3. Juli 2010, um 9.00 Uhr – Alles Neu ums Gemeindezentrum in Dornbirn. Unser Zentrum braucht eine Außenreinigung des Gemeindesaals und eine Pflege von Blumen und Wiese. Jung und Alt ist eingeladen mitzuhelfen. Für Speis und Trank ist gesorgt. Anmeldung erbeten an das Pfarramt, Tel. 05572 22056. Wir laden herzlich dazu ein.

Vereinsanzeiger Alpenverein: Mittwochwanderer – Die nächste große Wanderung machen wir am 16. Juni. Ziel: Tschaggunser Mittagspitze. Abfahrt um 8.00 Uhr ab Parkplatz neue Post (mit Bus). Gäste sind herzlich willkommen. Anmeldung und Auskünfte am Montagabend zwischen 18.00 und 20.00 Uhr bei Walter Tiefentaler, Tel. 05576 72721. Siehe auch unter www.avems.at. ARBÖ – Kummenbergregion und Hohenems: Am Sonntag, dem 20. Juni, findet beim FC-Sportplatz Koblach in der Siedlung von 9.00 bis 16.00 Uhr in Verbindung mit Mayr’s Märkte ein großer ARBÖ-Flohmarkt mit vielen Ausstellern statt. Für die Bewirtung sorgt der FC Koblach.

18

Bücherei: Pfarrheim St. Karl, Tel. 05576 7231214, Di 16–20 Uhr, Mi 9–12 und 16–20 Uhr; Fr 16–20 Uhr, Sa 9–12 Uhr, Bücher, Zeitschriften, Hörbücher, DVDs, CD-Roms, Internet. Bürgerbewegung: Das Bürgerbüro in der Marktstraße 26 ist am Donnerstag, dem 10. Juni, von 17.30 bis 18.30 Uhr besetzt. Am Donnerstag, dem 17. Juni, informieren wir ab 20.00 Uhr über die Sitzung der Stadtvertretung vom 8. Juni. Außerhalb der Büro-Öffnungszeiten erreichen Sie uns unter 0664 73374538. Besuchen Sie auch unsere Internetseite www.buergerbewegung.at Chor JOY: Hallo! Der Chor JOY aus Hohenems sucht eine oder einen Gitarristen. Muss kein Profi sein. Gitarre spielen und gesellig wäre von Vorteil! Wer Interesse hat meldet sich bitte bei Chorleiter Waibel Jürgen, Tel. 0650 2269666 oder Mail: joy.waibel@vol.at. Schau es dir mal an. Es lohnt sich. www.chorjoy.com Fechtclub Hohenems: Interessierte können sich bei Rene Helfer melden, Tel: 0676 5535185. Hohenemser Waldverein: Einladung zur Waldbegehung mit dem Bürgermeister, politisch Verantwortlichen, Umweltausschuss, Jagdpächtern, Vereinsmitgliedern und am Wald Interessierte. Die Begehung findet am 11. Juni 2010 ins Gebiet Briedler – Kugelwald – Strahlwald statt. Abfahrt mit einem Bus ist um 13.00 Uhr beim Schießstand Ledi. Der Vorstand. KMB Vorarlberg: Den Jahresabschluss feiern wir traditionell mit der ÖRFLA-SCHLUCHT-WALLFAHRT. Anschließend an den Gottesdienst in St. Arbogast stärken wir uns für den Sommer und lassen das Arbeitsjahr bei einer Agape ausklingen. Männer, Frauen und Jugendliche sind herzlich eingeladen, an der Wallfahrt teilzunehmen. Dienstag, 15. Juni, 19.00 Uhr, Treffpunkt beim Schwimmbad in Götzis. Kneipp-Aktiv Club: Tageswanderung auf den Muttersberg am Sonntag, dem 20. Juni. Wir fahren mit dem Zug um 8.39 Uhr nach Bludenz und mit dem Stadtbus zur Talstation. Anmeldung und Information bei Frau Elfriede Häberle, 05576 79577 oder Frau Justine Kapun, 05576 72607. Im Juni jeden Dienstag Radfahren: Treffpunkt 18.30 Uhr Volksschule Herrenried. Krankenpflegeverein Hohenems: Angelika Kauffmannstr. 6, Tel. 05576 42431, Fax: 05576 424314; Sprechstunden: Mo–Mi–Fr 14.00 bis 15.00 Uhr. Am Wochenende siehe Notdienst. Mitanand – Mobiler Hilfsdienst: Hilfe im Alltag (Haushalt, Botengänge) Entlastung für Angehörige, Unterstützung um das Daheimsein für alte, kranke oder hilfsbedürftige Menschen zu ermöglichen. Kontakt: Tel. 0664 9161710 (Handy) oder während den Bürozeiten Montag bis Donnerstag, von 9.00 bis 11.00 Uhr, Tel. 05576 73277501, Naturfreunde Hohenems: Spielkiste mit Hupfwurst, Großspielen, Mikado etc. für Kinderfest etc. zu verleihen. Auskunft Bernd Wehinger, Tel. 74944.


Hohenems

11. Juni 2010

Naturfreundejugend: Offener Tauschnachmittag für PaniniFußballer-Bildchen am Montag, dem 14. Juni, von 16.00 bis 18.00 Uhr im Naturfreundeheim Hohenems, K.-Josef-Str. 15. Jung und Alt sind herzlich willkommen. Infos erteilt Thomas Kertel, Tel. 0664 1325238. Pfarre St. Konrad: Am Sonntag, dem 20. Juni, findet nach der 10.00 Uhr-Messe im Pfarrheim St. Konrad nach längerer Pause wieder ein Pfarrtreff statt. Es werden Schnitzel und Kartoffelsalat, aber auch leckere Kuchen und Kaffee angeboten. Der Erlös des Pfarrtreffs kommt der Dachsanierung unseres Seelsorgezentrums zugute. Wir freuen uns auf zahlreichen Besuch! Ringareia-Babysittervermittlung: Kontakt: Claudia Kadur Mo-Fr, 10-11 Uhr und 18-19 Uhr, Tel. 0650 5610801

19

SV Frastanz; U11 B: Samstag, 15.30 Uhr gegen Altach; U9 A: Samstag, 14.30 Uhr gegen Hörbranz; U9 B: Samstag, 14.30 Uhr gegen Bludenz; U9 C: Samstag, 13.30 Uhr gegen Mäder. Vereinigung türkischer Eltern in Vorarlberg (Vorarlberg türk veliler birligi): ˘ Vereinszweck ist eine Brücke zwischen türk. Eltern und verschiedenen Schulen aufzubauen. Kontaktmöglichkeit jederzeit, Tätigkeit in ganz Vorarlberg, Sitz in Hohenems: Tel. 73847, Obfrau Nihal Poyraz. Welt-Laden: Neu! Bei Regenwetter findet der Verkauf anstatt am Emser-Markt beim Schaufenster des WELTLadens in der Marktstraße 10 statt. Natürlich können Sie auch weiterhin an jedem Mittwoch, von 8.30 bis 11.00 Uhr und von 16.00 bis 18.30 Uhr im Pfarrheim St. Konrad einkaufen! Neu im Angebot Knabbereien aus dem Piemont!

Seniorenbund: Aktiv – Radfahren: Wir treffen uns bei trockener Witterung am Dienstag, dem 15. Juni, um 13.30 Uhr bei der Landwirtschaftsschule. Ausweichtermin Donnerstag, 17. Juni. Die Ausfahrt geht Richtung Bodensee. Jeder radelt auf eigene Gefahr. Bitte Ausweis nicht vergessen. Infos erteilt Sportreferent Gebhard Schneider, Tel. 77978.

Jahrgang 1961: Wanderung in der Emser Bergwelt am 19. Juni, Treffpunkt 12.45 Uhr bei der Raiffeisenbank Hohenems Zentrum. Info-Tel. (auch für Nachzügler am Abend): 0664 1104061

Aktiv – Kegeln: Nächster Kegeltermin im Kegel-Center in Koblach am 18. Juni. Treffpunkt um 13.30 Uhr beim Parkplatz gegenüber dem Postamt (Fahrgemeinschaften). Bei Fragen bitte Sportreferent Gebhard Schneider, Tel. 77978, anrufen.

Jahrgang 1967: Rodeln – Golfen – Grillen. Es geht mit dem Bus zur Sommerrodelbahn ins Laternsertal, dann eine Runde Golfen und im Anschluss ein Grillabend. Treffpunkt Hohenems Raiffeisenbank Maximilianstraße am 12. Juni, um 13.00 Uhr. Rückkehr ca. 22.30 Uhr. Anmeldungen und Auskünfte unter arnold.bodemann@inode.at.

Wir laden alle Mitglieder des Seniorenbundes zur Teilnahme beim heurigen Landestreffen (Jahrbuch Seite 47) am Freitag, dem 2. Juli, von 11.00 bis 14.00 Uhr nach Feldkirch-Tisis herzlich ein. Fahrpreis für Bus u 5,– pro Person. Anmeldungen bitte an Obmann Werner Gächter, Tel. 73518. Anmeldeschluss: 21. Juni. Seniorenring: Donnerstag, 17. Juni – Landes-Radsternfahrt nach Hohenems. Wir freuen uns über eine rege Teilnahme der OG Hohenems (per Fahrrad, zu Fuß oder mit PKW). Ab 11.30 Uhr Treffpunkt Areal Gärtner Amann, nähe ARA. Bei Schlechtwetter: Ausweichtermin Dienstag, 22. Juni. Sozialarbeitskreis St. Konrad: Zu unserem Seniorenausflug nach Viktorsberg laden wir alle herzlich ein. Mittwoch, den 16. Juni 2010, Abfahrt 13.30 Uhr bei der Kirche St. Karl. Keine Anmeldung – wir freuen uns auf euer Kommen. Stationäres Hospizteam im Krankenhaus Hohenems: Wir unterstützen und begleiten kranke und sterbende Menschen und deren Angehörige im Krankenhaus Hohenems, Krankenhausseelsorge, Gerhard Häfele, Telefon 05576 7032563. VfB: Unser Clubheim hat täglich geöffnet, am Wochenende bei Spielbetrieb! Alle Spiele der WM (auch die Nachmittagspartien) werden live im Clubheim übertragen, ab dem Achtelfinale im Außenbereich auf Großbildleinwand!

Museen in Hohenems Jüdisches Museum: Das Museum in der Schweizer Straße 5 präsentiert Spannungsfelder jüdischer Geschichte und stellt produktive Fragen an unsere Gegenwart. Tel. 05576 73989, E-Mail: office@jm-hohenems.at, www.jm-hohenems.at Öffnungszeiten: dienstags bis sonntags sowie feiertags von 10.00 bis 17.00 Uhr. Otten Kunstraum: Das Privatmuseum in der Schwefelbadstraße 2 bietet Kulturinteressierten Gelegenheit, eine umfangreiche Sammlung bedeutender Werke der gegenstandslosen Kunst kennen zu lernen. E-Mail: mail@ottenkunstraum.at, www.ottenkunstraum.at Öffnungszeit: Jeden 1. Donnerstag im Monat von 16 bis 20 Uhr und nach Vereinbarung. Stoffels Sägemühle: 2000 Jahre Mühlentechnik und die technische Weiterentwicklung der Mühlen und Sägen bis in die Neuzeit werden in der Sägerstraße 11 dokumentiert. Tel. 05576/72434, E-Mail: kontakt@museum-stoffelssaege-muehle.at, www.museum-stoffels-saege-muehle.at Öffnungszeiten: bis 31. 10. täglich von 9 bis 18 Uhr.

Heimspiele an diesem Wochenende: U13 Halbfinale gegen FC Hard: Termin steht noch nicht fest, Infos auf www.vfb-hohenems.at; 1B: Samstag, 17.00 Uhr gegen St. Gallenkirch; U11 A: Samstag, 15.30 Uhr gegen

.


GBH 10-23