Issuu on Google+

119. JAHRGANG

SAMSTAG, 20. JÄNNER 2007

NR. 3

Gemeindeblatt Hohenems • Götzis • Altach • Koblach • Mäder

Amts- und Anzeigenblatt der Gemeinden Hohenems, Götzis, Altach, Koblach und Mäder Erscheinungsort und Verlagspostamt, 6845 Hohenems Einzelpreis c 0,40

Hohenems Das Guggamusiktreffen sowie das traditionelle Monsterkonzert mit zahlreichen Guggamusiken aus der ganzen Region und dem angrenzenden Ausland finden am Samstag im Tennis.Event. Center statt. Samstag, 20. Jänner, 18 Uhr Tennis.Event.Center

Altach

Sonntag 21. Jänner, 10 bis 18 Uhr

Hochzeitsmesse im Jonas Schlössle

Der Obst- und Gartenbauverein lädt zum Brennerhock ins Vereinsschöpfle im Bofel ein. Samstag, 20. Jänner, 14 Uhr

Koblach Besuchen Sie die Bücherei zu folgenden Öffnungszeiten:

Götzis Im romantischen Ambiente des Jonas Schlössle, mitten in Götzis, veranstaltet die Wirtschaftsgemeinschaft Götzis am Sonntag, dem 21. Jänner eine Hochzeitsmesse. An diesem Tag können Sie von 10.00 Uhr durchgehend bis 18.00 Uhr alles rund ums Thema Hochzeit erleben. Das romantische Ambiente des Jonas Schlössle, die ausgesuchte

Vielfalt der Aussteller und das einzigartige Thema Hochzeit versprechen eine wunderschöne Messe, zu der wir Sie schon heute einladen wollen. Auch der Junker-Jonas-Platz wird zum festlichen Ereignis, wo Sie einige Überraschungen für den schönsten Tag im Leben erleben können.

Dienstag, 17 – 19 Uhr, Mittwoch, 9 – 11 Uhr und Donnerstag, 14 – 19 Uhr

Mäder Bilderbuchtreff für die Jüngsten, veranstaltet durch die Bücherei Mäder. Donnerstag, 25. Jänner, 14.30 – 16.30 Uhr, Bücherei Mäder


Salomon Sulzer Saal

Jetzt wird geheiratet!

In der ehemaligen Hohenemser Synagoge wurden in der Vergangenheit bereits Hochzeiten gefeiert. Das als Veranstaltungssaal einfühlsam revitalisierte ehemalige jüdische Gebetshaus steht nun auch für Trauungen offen. Die Standesbeamten der Stadt Hohenems führen zu vereinbarten Terminen auch Hochzeiten in diesem ansprechenden historischen Ambiente durch. Auskünfte erteilt das Saalmanagement, Mag. Christian Küng, Tel. 0699/11544100. Ganz neu: Jeden ersten Samstag können ab sofort Trauungen durchgeführt werden.

www.hohenems.at


Inhalt

20. Jänner 2007

Gemeindeblatt Nr.3

Allgemein

Seite 4

Hohenems

Seite 7

Götzis

Seite 16

Altach

Seite 28

Koblach

Seite 34

Mäder

Seite 39

Anzeigen

Seite 44

Kleinanzeigen

Seite 86

Impressum Redaktion Hohenems: Tel. 05576/7101-1130 DW Andrea Fritz-Pinggera, MSc, andrea.fritz@hohenems.at; Mag. Martin Hölblinger, DW 1131; martin.hoelblinger@hohenems.at Götzis: Tel. 05523/5986-42, Carmen Heinzle, carmen.heinzle@goetzis.at Altach: Bianca Trebitsch, Brigitte Hellrigl Koblach: Monika Amann Mäder: Elisabeth Häle – Adressen wie unten

Medieninhaber Stadt Hohenems und Marktgemeinde Götzis Verantwortlicher Schriftleiter: Bürgermeister DI Richard Amann Druck: Vorarlberger Verlagsanstalt GmbH, Dornbirn.

Abgabetermin Abgabeschluss für Inserate ist jeweils Dienstag, 12 Uhr. Bei Feiertagen kann sich der Annahmeschluss vorverlegen.

Abo + Anzeigen Hohenems: Tel. 05576/7101-0 Fax DW 1139 Carmen Sonderegger, gemeindeblatt@ hohenems.at; Abo: Rudolf Sommer, Tel. 0664/2040400, rudolf.sommer@vol.at Götzis: Tel. 05523/5986-42 Fax DW 35 Carmen Heinzle, gemeindeblatt@goetzis.at Altach: Tel. 05576/7178-18, Fax DW 25 Bianca Trebitsch, gemeindeblatt@altach.at Koblach: Tel. 05523/62875 Fax DW 20 M. Amann, gemeindeblatt@koblach.at Mäder: Tel. 05523/52860-14 Fax DW 20 Elisabeth Häle, gemeindeblatt@maeder.at Titelfoto: WG Götzis

Kalender 4. Woche Sonnen-Aufgang 8.00 Sonnen-Untergang 17.05

Editorial Hochzeitsmesse Weihnachten und der Jahreswechsel sind gerade vergangen und schon möchten wir Ihnen wieder etwas ganz Besonderes in Götzis bieten. Am Sonntag, den 21. Jänner findet durchgehend von 10 bis 18 Uhr die Hochzeitsmesse im Jonas Schlössle statt. Neben dem einzigartigen Ambiente des romantischen Jonas Schlössle, in dem Sie übrigens auch heiraten können, bieten Ihnen ausgewählte Aussteller alles rund ums Thema Hochzeit und stehen Ihnen mit Rat und Tat gerne zur Seite. Ihr besonderer Tag soll zum schönsten Tag in Ihrem Leben werden, also versäumen Sie es nicht, sich früh genug zu informieren. Die Wirtschaftsgemeinschaft Götzis freut sich Ihnen diese einmalige Hochzeitsmesse bieten zu können und möchte Sie herzlich in Götzis begrüßen. Manfred Böhmwalder WG Götzis-Obmann

S Montag 22. 1. Vinzenz, Dietlinde, Dominik, Irene D Dienstag 23. 1. Heinrich Seuse, Ildefons, Hartmut D Mittwoch 24. 1. Franz v. Sales, Vera, Bertram, Arno F Donnerstag 25. 1. Pauli Bekehrung; Emanuel, Wolfram F Freitag 26. 1. Timotheus, Titus, Alberich, Paula G Samstag 27. 1. Angela v. M., Dietrich, Elvira, Julian G Sonntag 28. 1. Thomas v. A., Amadeus, Manfred

Das Wetter Vorübergehend Sturm Am Donnerstagabend besteht in der Kummenbergregion Sturm-, auf den Bergen Orkangefahr. Zum Sturm regnet es verbreitet und kräftig. Am Freitag lässt der Sturm nach, es bleibt aber nass und mild. Am Samstag wird es sonniger und rund 15 Grad warm. Am Sonntag nähert sich aus Norden eine Kaltfront mit Wolken und Regen. Zu Beginn der neuen Woche wird es wechselhaft und deutlich kälter. Selbst im Flachland sind Schneeschauer möglich.

Der Mond Neumond am 19. 1., günstig zum Loslassen, Entgiften und Reinigen. An diesem Tag wirken Massagen zum Entgiften, Haarentfernung und Fasten.


Allgemein

Notdienste und Serviceinformationen

Ärztlicher Notdienst am Wochenende Hohenems Samstag, 20. Jänner 2007 und Sonntag, 21. Jänner 2007 Dr. Eduard Kraxner Hohenems, Schweizerstraße 35 Tel. 05576/73785 Sprechstunden für dringende Fälle an Samstagen, Sonn- und Feiertagen: jeweils von 10 bis 12 Uhr und von 17 bis 18 Uhr

Götzis, Altach, Koblach und Mäder Achtung – Geteilter Notdienst am Wochenende! Samstag, 20. Jänner 2007, um 7.00 Uhr, bis Sonntag, 21. Jänner 2007, um 7.00 Uhr: Dr. Reinhard Längle Ordination: Koblach, Gemeindeamt Telefon 05523/62895 Privat: Tel. 0664/2048690 Sonntag, 21. Jänner 2007, um 7.00 Uhr, bis Montag, 22. Jänner 2007, um 7.00 Uhr: Dr. Wolfgang Payer Ordination: Koblach, Wegeler 7b Telefon 05523/53880 Privat: Tel. 0650/5388001 Die Anwesenheit des Arztes in der Ordination jeweils von 11 bis 12 Uhr und von 17 bis 18 Uhr.

Werktagsbereitschaftsdienst

Mittwoch, 24. Jänner Dr. Walter Pöschl Hohenems, Beethovenstraße 11 Tel. 05576/74118 Donnerstag, 25. Jänner Dr. Christoph Schuler Hohenems, Goethestraße 4 Tel. 05576/74020 oder 75497

Götzis, Altach, Koblach und Mäder Bei Nichterreichbarkeit Ihres Hausarztes und außerhalb der Ordinationszeit erreichen Sie in dringenden Fällen: Donnerstag, 18. Jänner 2007 Dr. Dietmar Koch Mäder, Tel. 05523/62190 oder 53845 Freitag, 19. Jänner 2007 Dr. Wolfgang Payer Koblach, Tel. 05523/53880 oder 0650/5388001 Montag, 22. Jänner 2007 Dr. Wilfried Müller Götzis, Tel. 05523/62246 Dienstag, 23. Jänner 2007 Dr. Hans-Karl Berchtold Götzis, Tel. 05523/64960 oder 0650/4014027 Mittwoch, 24. Jänner 2007 Dr. Erich Scheiderbauer Altach, Tel. 05576/72571 Donnerstag, 25. Jänner 2007 Dr. Anna-Marie Koch Mäder, Tel. 05523/62190 oder 53845

Ordination geschlossen: Dr. Hans-Karl Berchtold

Freitag, 19. Jänner

Hohenems Ist Ihr Hausarzt nicht zu erreichen, so können Sie sich in dringenden Fällen an den verschiedenen Wochentagen an die diensthabenden Werktagsnotdienste wenden. Freitag, 19. Jänner Dr. Guntram Summer Hohenems, Graf-Maximilianstraße 5 Tel. 05576/74343 oder 74368 Montag, 22. Jänner Dr. Christoph Schuler Hohenems, Goethestraße 4 Tel. 05576/74020 oder 75497 Dienstag, 23. Jänner Dr. Guntram Summer Hohenems, Graf-Maximilianstraße 5 Tel. 05576/74343 oder 74368

Zahnärztliche Notdienste Hohenems Samstag, 20. Jänner 2007 und Sonntag, 21. Jänner 2007 Dr. Norbert Lenz 6845 Hohenems, Noldinweg 15 Die Anwesenheit des Zahnarztes in der Ordination jeweils von 17.00 bis 19.00 Uhr.

Bezirk Feldkirch Samstag, 20. und Sonntag 21. Jänner 2007 DDr. Christian Bordeianu Sulz, Hummelbergstraße 5/7 Die Anwesenheit des Zahnarztes in der Ordination jeweils von 9.00 bis 11.00 Uhr.


Allgemein

20. Jänner 2007

5

Apotheken Nacht- und Bereitschaftsdienst

Natur

an Werktagen für Hohenems, Götzis, Altach, Koblach und Mäder

18. bis 25. Jänner 2007 Mond aufsteigend; Reiserschnitt und Stecklinge machen.

Montag: Dienstag: Mittwoch: Donnerstag: Freitag:

Apotheke zum hl. Nikolaus, Altach (und Arbogast Apotheke, Weiler) Elisabeth Apotheke, Götzis Kreuz Apotheke, Götzis Nibelungen Apotheke, Hohenems (und Marien Apotheke, Rankweil) Kaulfus Apotheke, Hohenems (und Vinomna Apotheke, Rankweil)

Apotheken Wochenenddienst für Hohenems, Götzis, Altach, Koblach und Mäder Samstag, 20. Jänner 2007, 8.00 Uhr bis Sonntag, 21. Jänner 2007, 8.00 Uhr: Arbogast Apotheke, Weiler Messepark Apotheke, Dornbirn Sonntag, 21. Jänner 2007, 8.00 Uhr bis Montag,22. Jänner 2007, 8.00 Uhr: Arbogast Apotheke, Weiler Apotheke im Hatlerdorf, Dornbirn

Sonntagsdienst der Krankenschwestern für Hohenems, Götzis, Altach, Koblach und Mäder Samstag, 20. Jänner 2007, von 12.00 bis 18.00 Uhr und Sonntag, 21. Jänner 2007, von 8.00 bis 18.00 Uhr: Sr. Dagmar Färber, Tel. 0699/11818387

Tierärztlicher Notdienst Dienstbereitschaft laut telefonischer Auskunft bei Ihrem Tierarzt.

Garten- und Blumenecke 18. FRUCHT Edelreiser und Stecklinge nur von bekannten, gesunden und guten Trägern machen. Edelreiserschnittstellen mit warmen Wachs versiegeln und nicht zu trocken aber kühl lagern. Wer dazu Fragen hat oder Unterlagen oder Rat zum Veredeln usw. hat, kann bei Herrn Helmut Carbonare unter Telefon 05576/73077 Rat und Hilfe holen. Zur Eindämmung der Kräuselkrankheit bei Pfirsich/Nektarinen diese früh schneiden, denn der Wintersitz dieses Pilzes ist vorwiegend jeweils in der Endknospe. Austriebsspritzungen vor Aufbruch der Blüte mit Parafinöl (jedes organische Speiseöl wie Raps-, Mais- oder Sonnenblumenöl in einer 3 % Verdünnung (später etwa 2 %) kann unter Mitverwendung einiger Tropfen eines Abspülmittels zur Wasserentspannung dazu verwendet werden. Bei den Rebstöcken kann nur frühzeitig jetzt oder auch noch etwas später eine Vorsorgespritzung gegen die Pustelkrankheit – es sind dies blasenförmige, unschönen Auswölbungen auf den Blättern ebenso mit dieser Behandlung etwas erreicht werden. Es können alle Beeren sowie Obst- und auch Zierbäume mit dieser schadstofffreien Behandlung gegen die Pilze und auch gegen die tierischen Lästlinge behandelt werden. Auch eine 2. Spritzung mit einer dann 2 % Lösung ist bis zum Aufbrechen der Blüten möglich. Wird diese Behandlung z.B. bei den befallenen Reben versäumt, so ist dann später keine heilende Behandlung mehr möglich. 19. bis 18 Uhr, 20. bis 17 Uhr WURZEL Kontrolle der eingelagerten Wurzelfrüchte. Zimmeraussaat von Knollensellerie. Dieser feine Samen wird nur mit einem feuchten Papier oder Vlies zugedeckt und feucht und hell bei Zimmertemperatur gehalten. Erscheinen dann die Grünteile, so wird die Abdeckung entfernt und auf das Anzuchtgefäß gelegt. Die Aussaat nur mäßig feucht halten und nicht ungeschützt an die Sonne stellen. Schnittlauchstöcke mit der Erde tiefgefrieren, über Nacht ins handwarme Wasser legen und dann eintopfen. Zuerst warm stellen, dann nach dem Antrieb etwas kühler halten. Nicht zu tief abschneiden, dann kann bis zu dreimal geerntet werden. Wieder in den Garten setzen, etwas schonen und bei Bedarf dieses milden Wetters können die ersten Beete hergerichtet werden und sowohl Radieschen sowie Karotten ausgesät werden. Diese werden mit einem Vlies etwas geschützt. 21. BLÜTE wie am 18., Reisig vom Weihnachtsbaum wird zur Mulchdecke für die Himbeeren sowie die Erdbeeren verwendet. Schneidet man die Äste des Baumes nur stummelmäßig ab (etwa 10 – 15 cm lange Ansätze) so ist der „Stamm“ bestens für die höheren Erbsen zu verwenden. Auch Gurken oder den Tomaten hilft diese natürliche Standhilfe bei der Entwicklung. Fragen Sie bei Bedarf auch ihre Nachbarn um diese kostenlose Gartenhilfe. Der Reisigschnitt kann auch bei den


Allgemein

20. Jänner 2007

Azaleen, Rhodendren und Erika durch ihre leicht saure Bodenwirkung zur Gesunderhaltung und Düngung beitragen. Da immer mehr Holz geheizt wird, so fällt auch dementsprechend diese Asche an. Dieses ist ein sehr wertvoller und rasch wirkender Dünger, der aber bedeutende Kalkmengen in sich trägt. Deshalb dürfen alle kalkfliehenden Pflanzen damit nicht gedüngt werden. Es sind dies alle Moorbeetpflanzen wie Erika, Azaleen und Rhodendren, die Himbeeren, aber auch Exoten wie Zitrus- oder Orangenbäumen usw. dürfen diesen Dünger nicht bekommen. Hingegen ist der Gemüsegarten mit mäßigen Gaben, alle Wurzel- und Knollenpflanzen mit etwas mehr von diesem Dünger zu versorgen. Auch die Obstbäume sowie der Rasen kann damit gedüngt werden. Holzasche enthält hauptsächlich Kalk, Phosphor und Kali, hat aber keinen Stickstoff in sich. Dieses ist besonders zu beachten, da der Wachstumsfaktor „Blatt“ gänzlich fehlt und dieser entweder durch eine Pflanzenjauche oder einen anderen Stickstoffträger eingebracht werden muss. Überwinternde Blumen und Kübelpflanzen von den abgestorbenen Pflanzenteilen säubern, zu lange dünne Triebe kräftig einkürzen und je nach Bedarf etwa mehr wässern. 22. ungünstig 23. ab 9 Uhr, 24., 25. bis 12 Uhr BLATT Zimmeraussaat von Kresse, Schnittlauch und Petersilie in Zimmerkultur nehmen bzw. etwas pflegen. Erste Zimmeraussaaten von frühem Kopfsalat machen. Auch Spinat oder Nüssleaussaaten können bei diesem Wetter unter Vliesabdeckung gemacht werden. Jauchen (Stickstoff) aus vorhandenen Grünmaterial oder Kleintiermist usw. machen. 25. ab 13 Uhr FRUCHT Wie am 18., bzw. 21.

Natur

Aktuelle Gartentipps Christbäume als Gartenhilfe Diese Bäume können eine sehr wertvolle Rankhilfe sein. Wenn die Äste auf etwa 15 cm lange Stummeln zurückgeschnitten werden, so sind diese als Rankhilfe für die Erbsen, Gurken und auch für die Tomaten zu verwenden. Der dabei anfallende Reisig ist ein gutes Deckmaterial für den Boden bei den Beeren, besonders aber bei den Himbeeren und Erdbeeren. Aber auch für die ersten Aussaaten oder als Deckung bei den ersten Frühjahrsblüher ist dieses Material sehr geeignet.

Immergrüne Pflanzen auch jetzt wässern Diese verbrauchen durch ihr „grünes Kleid“ auch jetzt ständig Wasser. Besonders wenn diese Pflanzen an einer Wand vor Regen geschützt stehen, so kann eine längere Trocken-

6

periode auch im Winter große Trockenschäden verursachen. Deshalb besonders diese Pflanzen am besten über die Mittagszeit ab und zu etwas wässern.

Petersiliengrün im Winter Petersiliengrün lässt sich einfach auf der Fensterbank usw. ziehen. Sie müssen nur einige Petersilienwurzeln kaufen, diese bis auf die inneren Triebe einkürzen und in lockere Erde in einen Topf stecken. An einem hellen und warmen Platz treiben diese in etwa 4 Wochen aus und dann kann das erste „Grün“ wieder geerntet werden. Die inneren Triebe müssen aber jeweils geschont werden.

Sichere Gemeidnen

Reflektoren und Schlaufe machen Kinderwagen sicherer Das ist wohl der Albtraum eines jeden Autofahrers: Plötzlich ein Kinderwagen auf die Straße! Als Auslöser fungiert der berühmte kurze Augenblick, in dem nicht auf den Kinderwagen geachtet wird. Wer z.B., ohne die Bremsen zu fixieren vor einem Schaufenster steht, weiss, wie schnell ein Wagen ins Rollen kommen kann. Die Schlaufe ist eine Möglichkeit der Fixierung. Bei manchen neuen Kinderwagenmodellen ist sie bereits Standard. Deshalb lohnt es sich, beim Kauf auf dieses Detail zu achten. Aber auch ein Nachrüsten ist möglich. Die Produkte sind im gut sortieren Fachhandel erhältlich. Bei abendlichen Ausfahrten sollte zudem ganz selbstverständlich auf eine gute Sichtbarkeit des Kinderwagens geachtet werden. Dafür eignen sich am besten Reflektoren, die einfach anzubringen sind. Wertvolle Dienste leisten sie an der Seite und im Kopfbereich. Dies gilt vor allem für dunkelfarbene Kinderwagen. Die wirksamste aller Sicherheitsmaßnahmen besteht aber nach wie vor darin, den Kinderwagen nie aus den Augen zu lassen.


Hohenems

Verlautbarungen der Stadt Hohenems

www.hohenems.at

Gesundheit

Bürgermeister lädt zur Informationsveranstaltung Wie bereits angekündigt, findet eine Bürgerinformationsveranstaltung zur Zukunft des Krankenhauses Hohenems statt. Alle Interessenten lädt Bürgermeister DI Richard Amann am Montag, dem 29. Jänner um 19.30 Uhr in die Otten Gravour ein. Das Krankenhaus Hohenems wird zum klinischen Behandlungszentrum mit Tageschirurgie und damit zum Krankenhaus mit Modellcharakter, wie das den politischen Parteien bereits vorgelegte Konzept vorsieht. Um die Bevölkerung von den Plänen in Kenntnis zu setzen und sie detailliert über die zusätzlichen Leistungsangebote aufzuklären, findet in der Gravour die allgemein zugängliche Informationsveranstaltung statt. Landesstatthalter Mag. Markus Wallner, Bürgermeister Amann, Chefarzt Primar Dr. Wohlgenannt und Primar Dr. Häfele sowie Dr. Fleisch (Krankenhaus-BetriebsgmbH) und Mag. Dr. Hohenauer (EbnerHohenauer-Consult) bilden das Podium.

Präsentiert werden die Pläne für folgende Primariate: • Lungenheilkunde (Pulmologie) • konservative Orthopädie (bei Erkrankungen des Bewegungsapparates muss nicht in jedem Fall operiert werden, es können nichtoperative Therapien erfolgreich angewendet werden) • Psychosomatik sowie • Vorarlbergs erstem Schmerzzentrum Damit sind Leistungsangebote geplant, die landesweit ausschließlich für das Krankenhaus Hohenems vorgesehen sind. Alle interessierten BürgerInnen sind zur Teilnahme an der Infoveranstaltung geladen.

Kultur

Kulturausschuss besuchte Stadtarchiv Im Kulturausschuss werden auch Agenden des Stadtarchives diskutiert und beschlossen. Aus diesem Anlass sprach Kulturstadtrat Günter Linder vergangenen Herbst eine Einladung an alle Mitglieder des Kulturausschusses aus. Einige Mitglieder nutzten die Gelegenheit, um das erste Mal im Keller des Pfarr- und Jugendheimes das städtische Archiv, organisiert durch Stadtarchivar Hans Schöpf und Helfer Gernot Gebhardt, zu besuchen. Kulturamtsleiter Mag. Martin Hölblinger und Kulturstadtrat Linder begleiteten die Gäste. Hans Schöpf erläuterte den Aufbau des Archives – zeigte die „Schätze“ im Safe – die „Embser Chronik“ und ein schönes

Mitglieder des Kulturausschusses besuchten das Archiv.

Faksimile des Nibelungenliedes. Das städtische Archiv, das auf Aron Tänzers Archivordnung zurückgeht und zahlreiche interessante Archivalien aus der jüdischen und christlichen Geschichte der Stadt enthält, wird stark von ForscherInnen genutzt. Die Mitglieder des Kulturausschusses zeigten sich auch interessiert an der im Archiv aufbewahrten Gemäldesammlung, der Sammlung von Vorarlbergensien und Hohenems-Literatur. Das historische Material wurde bereits weitestgehend indiziert und beschlagwortet und kann auf Knopfdruck im PC abgerufen werden. Die Wiederauffindbarkeit ist ein wichtiger Bereich. Hans Schöpf, Fachmann und gerichtlich beeideter Sachverständiger für alte Schriften sowie EDV- und Organisationsfachmann Gernot Gebhardt bilden in einer Teilzeitanstellung das engagierte und dynamische Duo des Stadtarchives. Eine historische Postkartensammlung, die in den letzten Jahren sukzessive vervollständigt worden ist, soll in absehbarer Zeit als Buch erscheinen.

Besucherliste Die Besucherliste des Stadtarchives kann sich sehen lassen. Zahlreiche Persönlichkeiten nutzen das Archiv für Recherchezwecke. Darunter Prof Gilbert Klien, der Erhebungen zu Aufführungen des Vorarlberger Rundfunkorchesters recherchierte, oder Ahnenforscher wie Arhtur Pink, der Präsident des Landesmuseumsvereins Dr. Edwin Oberhauser, Dir. Hanno Loewy für Museumsrecherchen, Dr. Hanni Schuler und Leo Glatthaar, der vor allem historische Gemeindeblätter für ein neues Projekt auswertet... u.v.m.

Rathaus

Neue Mitarbeiterinnen Verschiedene Stellen wurden Ende des vergangenen Jahres und Anfang diesen Jahres neu besetzt. Großteils handelt es sich hiebei um Teilzeitstellen, die aufgrund von Einsparpotenzialen die vormals zu 100 % besetzten Stellen ersetzen. Bereits im Herbst hat Sibylle Büsel ihre Tätigkeit im Werkhof der Stadt Hohenems aufgenommen. Sie arbeitet halbtägig,


Hohenems

20. Jänner 2007

8

Sibylle Büsel verstärkt das Werkhofteam.

Gertraud Gächter fungiert als Kindergarten- und Familienreferentin.

davon einen halben Tag pro Woche auch für den Forsthof der Stadt. Die 1962 geborene Hohenemserin ist Mutter zweier Kinder und liebt das Lesen und „jede Bewegung in freier Natur“. Nach der Karenz hat die freundliche und humorvolle Mittvierzigerin den Wiedereinstieg über die Fa. Pfanner Schutzbekleidung geschafft, anschließend war sie die letzten drei Jahre in der Fa. Bäumler tätig.

Chormusik (sie singt und dirigiert in einem Kirchenchor) sowie das Biken. Die Kolleginnen aus dem Kindergarten Neunteln haben ihre Kollegin mit einem lachenden und einem weinenden Auge gehen lassen.

Personalabteilung Eveline Dreher verstärkt halbtägig das Personalwesen und ist in der Lohnverrechnung tätig. Die vormals im Autohaus Gerster in der Personalverrechnung tätige Mitarbeiterin liebt Katzen, Musik, lesen und Computer. Weitere Stationen ihrer bisherigen Tätigkeiten waren u.a. auch die SPAR Zentrale in Dornbirn sowie die Fa. F. M. Hämmerle. Eveline Dreher (Jg. 1956) ist verheiratet und mit gutem Humor ausgestattet. Sie unterstützt Personalleiter Günter Scrinzi und ersetzt einen im Vorjahr ausgeschiedenen Mitarbeiter.

Stadtmarketing Martina Klocker ist die neue Mitarbeiterin im Tourismus und Stadtmarketingbüro. Die 1982 geborene HAK-Maturantin war die vergangenen vier Jahre in der Exekutionsabteilung des Landesgerichtes als Abteilungsleiterin beschäftigt. Klaus Gasser zeigt sich über die guten Zensuren der neuen Mitarbeiterin besonders beeindruckt. So absolvierte sie nach der ausgezeichneten Matura die Landesberufsschule Lochau und ließ sich – ebenfalls mit Auszeichnung – zur Restaurantfachfrau ausbilden. Die Gerichtsprüfungen wurden ebenfalls mit Bravour absolviert. Privat hat die junge Tourismuskraft ein einziges, aber leidenschaftliches Hobby: die Pfadfinder. Bürgermeister DI Richard Amann wünscht allen neuen Mitarbeiterinnen viel Erfolg.

Eveline Dreher ist in der Personalabteilung tätig. Martina Klocker ist Assistentin im Stadtmarketing.

Kindergartenreferat Gertraud Gächter, ausgebildete Kindergärtnerin, hat mit 15. Jänner mit einer 50 % Anstellung das Kindergartenreferat übernommen. Die Mutter von drei Kindern im Alter zwischen 6 und 12 Jahren kennt das Metier bestens. Die 1971 geborene Hohenemserin liebt in ihrer Freizeit Musik und


Hohenems

20. Jänner 2007

9

Soziales

Vortrag der Aidshilfe Am Donnerstag, den 25. Jänner 07, findet um 19 Uhr ein Vortrag im Emsigen-Beisel in Hohenems, Kaiser-FranzJosef-Str. 29 statt. Das Thema: „AIDS geht uns alle an!“ wird von den Referentinnen Doktorin Renate Fleisch und DSA in Hilla Leitner von der AIDS-Hilfe Vorarlberg ausgeführt. AIDS ist mittlerweile zwar behandelbar, aber nach wie vor nicht heilbar. Die beiden geben einen Überblick über die Situation und Zahlen, die Übertragungsmöglichkeiten und was völlig unbedenklich ist. Weiters wird auf die Frage eingegangen, wie man sich schützen kann. Weitere Themen sind: „Von der Sterbebegleitung zur Lebensberatung Was bedeutet Leben mit der Diagnose?“ Wie verläuft die Erkrankung, HIV – AIDS aus Sicht der Betroffenen. Die Dreifachturnhalle hat sich beim Hallenfußballturnier einmal mehr bewährt.

Umwelt

Ausgabe der Gelben Säcke in Hohenems In diesen Tagen wird jedem Emser Haushalt ein Gutschein für den Bezug der Gelben Säcke zugestellt. Die Ausgabe erfolgt ab Montag, den 22. 1. 2007 für zwei Wochen im Feuerwehrhaus an der Kernstockstraße, beim Tor 9. Die genauen Bezugszeiten, das errechnete Jahreskontingent je Haushalt sowie andere wichtige Informationen sind auf dem Gutschein vermerkt. Wir bitten um Beachtung und den Gutschein zu Ihrem Nutzen aufzubewahren.

dieses Turnier von der HS Markt organisiert und in der Dreifach-Turnhalle durchgeführt. Insgesamt neun Mannschaften der vierten Klassen aller Hohenemser Volksschulen nahmen an der 1. VS-Hallenfußball-Meisterschaft teil. In der Schlusstabelle belegte schließlich die 4b der VS Herrenried mit 21 Punkten vor der 4d (19 Punkte) und der 4e (16 Punkte) der VS Markt den ersten Platz. Als Erinnerung gab es für alle Teams Urkunden mit Mannschaftsbildern für ihre Klassen. Weil die 1. Emser Volksschulmeisterschaft im Hallenfußball bei Schülern, Lehrern und den zahlreichen Eltern, die das Turnier interessiert verfolgten, auf ein positives Echo gestoßen ist, wurde bereits ein Völkerball-Turnier für die Mädchen der 4. Volksschulklassen, das noch in diesem Schuljahr stattfinden soll, angekündigt.

Sammelstellen für Papier, Glas und Metall Die Ablagerungen bei den öffentlichen Altstoffsammelplätzen haben in letzter Zeit wieder deutlich zugenommen. Der Überwachungsdienst ist aus diesem Grunde wieder verstärkt unterwegs. Der Bürgermeister: DI Richard Amann e.h.

Bildung

Hallenfußballturnier der Volksschüler Beim erstmals ausgetragenen Hallenfußballturnier für die Hohenemser Volksschulen setzte sich das Team der 4b-Klasse aus dem Herrenried vor den fünf Mannschaften aus der Volksschule Markt durch. Da es für die Volksschüler noch keine Schülerliga-Bewerbe gibt und deshalb das über die einzelnen Schulen hinausgehende sportliche Angebot doch recht dürftig ist, wurde

Soziales

Mittagstisch im „Hirschen“ Am Freitag, dem 26. Jänner findet der nächste gemeinsame Mittagstisch im Gasthof „Hirschen“ statt. Die Stadt Hohenems, die Sozialkreise der beiden Pfarren und der Mobile Hilfsdienst organisieren monatlich einen gemeinsamen Mittagstisch. Dieser soll Kontakte, den Gedankenaustausch sowie die Geselligkeit fördern. Das Sozialamt ist gerne bereit, Interessenten abzuholen und auch wieder nach Hause zu bringen. Aus organisatorischen Gründen bitten wir, sich telefonisch bei der Bürgerservicestelle, Telefon-Nr. 05576/7101-1220 anzumelden. Das Sozialteam freut sich über ein reges Interesse.


Hohenems

20. Jänner 2007

Wirtschaftsgemeinschaft

Information und Entertainment zum Neujahrsemfang Über einen gelungenen Neujahrsempfang freute sich der WIGE-Vorstand am Freitagabend. In der Otten Gravour versammelten sich Wirtschaftstreibende und Politiker um Information und Entertainment zu genießen. Der Kabarettist, Pianist und Sänger Markus Linder lockerte das Publikum bereits zu Beginn mit seinen „Hohenems“Songs auf und stimmte es auf den Abend ein. So konnte Wige-Obmann Dr. Dieter Klien eine Rückschau halten, Bürgermeister Amann begrüßen und auf neue Vorhaben verweisen und NR-Abgeordneter Bernhard Themessl über seinen Kampf für wirtschaftliche Agenden in Wien berichten.

Hohenems-Hitparade Markus Linder unterhielt mit einer Hohenems-Song-Parade und sagte es mit Elvis, den Beatles und Co: So wurden u.a. die River des Emsbach ebenso besungen wie Reinhold Bilgeri adaptiert: It‘s a Hohenems Life... Ein Riesenapplaus des Publikums war ihm sicher.

WIGE-Obmann Dr. Dieter Klien mit Mag. Istenich und Sponsor Mag. Scheichl (Raiffeisenbank).

Neuer Tourismusprospekt Wirtschaftsstadtrat Wilhelm Otten freute sich, der angeregten Publikumsschar den neuen, überwiegend von Peter Mathis fotografierten und Harry Marte designten Tourismusfolder zu präsentieren. Im Anschluss folgte das hochinteressante Impulsreferat von Mag. Istenich (Stadtmarketing Lienz) zum Thema „Kooperative Innenstadtentwicklung“, das zahlreiche angeregte Diskussionen nach sich zog. Die Gäste, darunter Bürgermeister Werner Huber aus Götzis u.a., genossen im Anschuss das feine Buffet von MO Catering sowie die Musik von Markus Linder.

Das interessierte Publikum in der Otten Gravour.

Bürgermeister Amann sprach Grußworte und gab einen Ausblick über anstehende Herausforderungen.

Entertainer Markus Linder sorgte für beste Unterhaltung.

10


Hohenems

20. Jänner 2007

11

Verena Amann und Dir. Günter Lutz von der Dornbirner Sparkasse.

Optiker Wolfram Greber und Gattin zählten zu den Gästen.

Heinz Loacker und Hans Ludescher: Hohenemser Vereinsfunktionäre unter sich.

Nationalratsabgeordneter Bernhard Themessl und Gattin Hildegard.

Klaus Gasser und Wirtschaftsstadtrat Wilhelm Otten mit dem neuen Hohenems-Prospekt mit Bildern von Peter Mathis und Design von Harry Marte.

Dr. Kurt Greussing, Initiator der „Globalisierungs"-Veranstaltungsreihe mit Dr. Eva Häfele, Kulturmanagerin und Tourismuskonzepterin.


Hohenems

20. Jänner 2007

12

Sport

Vereine

Schitalent Marcel Mathis muss pausieren

Ausgebildete Babysitter gesucht?

Der aktuelle vierfache österreichische Schülermeister und Silbermedaillen Gewinner bei der Schüler Weltmeisterschaft in Whistler Mountain ist verletzt! Marcel Mathis vom Schiverein Hohenems, der die Schihandelsschule Stams besucht, hat sich ein paar Tage vor Weihnachten, bei einem FIS-Riesentorlauf in Laax so schwer am Knie verletzt dass er für ein halbes Jahr seine Schier zur Seite stellen muss. Der verletzte Marcel Mathis. Wir wünschen Marcel eine gute Genesung und dass er in der nächsten Saison wieder mit vielen tollen Erfolgen aufwarten kann.

Bereits zum 13. Mal wurde in Hohenems ein Babysitterkurs des Vereins Ringareia in Kooperation mit „Känguruh“ abgeschlossen. 17 Mädchen freuen sich darauf, das Gelernte in die Tat umzusetzen. Babysitten ist eine verantwortungsvolle Aufgabe. Um die Jugendlichen, die sich mit der Betreuung von Kindern das Taschengeld aufbessern wollen, optimal auf ihre Aufgabe vorzubereiten, bietet der „Känguruh“ in Kooperation mit dem Verein „Ringareia“ jedes Jahr einen Babysitterkurs in Hohenems an. So auch heuer wieder: Unter der fachkundigen Anleitung von Edgar Natter und Stella Sigg lernten die Teilnehmerinnen alles Wissenswerte über den Umgang mit den Jüngsten. Die Inhalte reichten vom Erstkontakt mit den Eltern, über das altersgerechte Spielen mit Kindern, bis hin zur Rolle und Verantwortung der Babysitterinnen. Zwei Kurseinheiten wurden von der Kinderkrankenschwester Susanne Domig gestaltet. Sie beantwortete den interessierten Mädchen alle Fragen zum Thema Säuglingspflege und gab ihnen wertvolle Tipps in Sachen Wickeln, Füttern, Baden, Spielen und Trösten.

Rasche und unkomplizierte Vermittlung Rathaus

Sprechstunde Sozialstadtrat Die Sprechstunde von Sozialstadtrat Kurt Linder kann am 18. 1. 2007 nicht stattfinden. Sie wird auf Donnerstag, 25. 1. 2007 um 17.00 Uhr in der Bürgerservicestelle verschoben.

Servicefolder Im Rathaus liegt der Sozialinfofolder neu auf. Darin finden sich alle sozialen Einrichtungen in Hohenems auf einen Blick. Vom Essen auf Rädern bis zum IfS, vom Mohi bis zum Krankenpflegeverein.

Nach erfolgreichem Kursabschluss erhielten alle Teilnehmerinnen ein Zertifikat, das für einen Auslandsaufenthalt als Au-Pair meist Voraussetzung ist. Zudem können sich die Jugendlichen in eine Kartei aufnehmen lassen und über die Babysittervermittlung gebucht werden. Die Preise liegen zwischen 3,00 und 4,00 Euro pro Stunde bzw. bei einer Abendpauschale (ab vier Stunden) zwischen 12 und 16 Euro. „Unser Dienst sollte für die Eltern erschwinglich sein“, erklärt die Leiterin der Babysittervermittlung Angelika Jaud. Besonderes Augenmerk wird bei der Zuteilung der Kinderbetreuerinnen darauf gelegt, dass die Mädchen zur Familie passen. Kontakt und Informationen: Angelika Jaud, Telefon 0664/ 9302010.

Soziales

Sozialengagement der Frauenbewegung Die Frauenbewegung Hohenems verkaufte am Weihnachtsmarkt selbstgebackene Kekse für den guten Zweck. Der Erlös konnte sich sehen lassen, wie Vizebürgermeisterin LAbg. Monika Reis zufrieden feststellte: Einen Tag vor Weihnachten konnte an drei bedürftige Hohenemser Familien ein schöner Betrag überreicht werden. Geübt wird noch mit Puppen.


Hohenems

20. Jänner 2007

Rathaus

Kostenlose Rechtsberatung Die kostenlose Sprechstunde von Dr. Dieter Klien findet wieder zu folgenden Terminen statt: Donnerstag, 25. 1. Donnerstag, 8. 3. Donnerstag, 12. 4. Donnerstag, 10. 5. Donnerstag, 14. 6.

13

tet. Die Tischdekoration wurde wie jedes Jahr von den kreativen Kids erstellt. Neu für Kinder und Jugendliche ab 6 Jahren ist die Alpenvereins-Sportklettergruppe. Mit Klettern wird eine Sportart gewählt, die eine unvergleichliche Fülle an Lern- und Erfahrungspotential bietet. Klettern fördert motorische Vielfalt – jede Kletterstelle erfordert ein eigenes Bewegungsmuster. Klettern fordert Konzentration und Genauigkeit im Umgang mit Tichnik und Ausrüstung. Zur Zeit bestehen 2 Klettergruppen mit je 9 Kindern. Die wöchentliche Trainingsdauer dauert ca. 2 Unterrichtseinheiten (1 UE = 50Min). Infos: Luger Beate 0664/9283205

Jeweils von 17 bis 19 Uhr im Sitzungszimmer des Rathauses. Dies ist ein Service der Rechtsanwaltskanzlei Dr. Dieter Klien in Kooperation mit der Stadt Hohenems.

Unsere Jubilare der Woche Umwelt

Verschmutzungen bei Abfallsammelstationen In letzter Zeit wurden wieder verstärkt Verschmutzungen und Missbrauch von Wertstoffsammelstationen festgestellt. Bürgermeister und Umweltamt haben verstärkte Patrouillen und Fahrten des Werkhofes angeordnet. Es wird auch gebeten, MitbürgerInnen, die bereits volle Sammelstellen weiter bestücken nachdrücklich auf ihr Handeln hinzuweisen. Bei der illegalen Entsor- Solche Sammelstellen schädigen das Stadtbild und das Image der Stadt. gung von Restmüll werden Verwaltungsstrafen verhängt. Die Müllentsorgung kostet die Allgemeinheit viel Geld. Wir bitten die BürgerInnen um Mithilfe. Dies beginnt beim umweltbewussten Einkauf, der Entsorgung von Verpackungen in den jeweiligen Geschäften sowie der umweltgerechten Entsorgung über Sammelstellen.

21. 1. 1934 22. 1. 1937 22. 1. 1921 25. 1. 1920 25. 1. 1935

Adolf Fillafer, Radetzkystraße 13 Herbert Amann, Bahnhofstraße 30 Margaretha Moser, Rheinstraße 8 Philomena Held, Weiherstraße 12 Ernst Schwarzmann, Im Kirchholz 22

Allen Jubilaren ein schönes Geburtstagsfest und viel Gesundheit und Freude im neuen Lebensjahr!

Spendenausweis Zum ehrenden Gedenken an Verstorbene werden folgende Spendeneingänge verzeichnet:

Krankenpflegeverein Hohenems • Zum Jahresgedenken an die Schwiegereltern Anton und Maria Amann, von: Klara Amann, Hattangergasse 3 L 15,–. • Zum Jahresgedenken an Georg Bschaden, von: Ida und Kindern L 50,–. • Zum Gedenken an Melitta Verkleirer, W.-v.-d.-VogelweideStraße 32 von: Renate und Hannelore, der lieben Mama L 40,–. • Zum Gedenken an Alois Amann, Sägerstraße 11, von: Fam. Bohle, Emsbachstraße 5 L 20,–. • Zum Gedenken an Lothar Mathis, Defreggerstraße 16, von: Kuno und Frieda Wehinger, Lustenauerstraße 35a L 10,–. • Zum Gedenken an Maria Ribitsch, Im Tiergarten 8/14, von: Milena, Marijan, Maximilian und Anneluise, der lieben Mutter L 100,–.

Vereine

Rotes Kreuz

Neu: AV-Sportklettergruppe

• Zum Gedenken an Alois Amann, Sägerstraße 11, von: Klara Amann, Hattangergasse 3 L 10,–. • Zum Gedenken an Melitta Verkleirer, W.-v.-d.-VogelweideStraße 32, von: Renate und Hannelore, der lieben Mama L 40,–.

Am vergangenen Freitag traf sich die AV-Kinder- und Jugendgruppe im Vereinsheim. Da sich die Gruppe bei der Jahreshauptversammlung die am Freitag, den 19. Jänner im Pfarrheim St.Karl stattfindet vorstellt, wurden Ideen gesammelt und in Gruppen ausgearbei-


Hohenems

20. Jänner 2007

Vorarlberger Krebshilfe • Zum Gedenken an Maria Ribitsch, Im Tiergarten 8/14, von: Milena, Marijan, Maximilian und Anneluise, der lieben Mutter L 50,–, Fam. Vera Pleterski L 20,–. • Zum Gedenken an Albert Sonderegger, von: Fam. Günter Lutz, Wegelersfeld, Koblach L 10,–. • Zum Gedenken an Reinhold Madlener, von: Fam. Günter Lutz, Wegelersfeld, Koblach L 10,–. • Zum Gedenken an Kuno Zech, Götzis, von: Marlies Zech, Bahnhofstraße 49, Götzis L 20,–. • Zum Gedenken an Gabrielle Grabher, von: Fam. Erika und Helmut Zangerl, Wüstenrotgasse 7, Rankweil L 20,–.

Verein Mitanand – Mobiler Hilfsdienst • Zum Gedenken an Maria Ribitsch, Im Tiergarten 8/14, von: Milena, Marijan, Maximilian und Anneluise, der lieben Mutter L 50,–.

14

Dienstag, 23. Jänner: Sel. Heinrich Seuse 7.30 Rosenkranz und 8.00 Messfeier in St. Anton 19.00 Messfeier im Sozialzentrum Mittwoch, 24. Jänner: Hl. Franz von Sales 18.00 Eucharistische Anbetung 19.00 Messfeier in der Pfarrkirche Donnerstag, 25. Jänner: Bekehrung des Hl. Apostels Paulus 7.30 Rosenkranz und 8.00 Messfeier in der Kapelle St. Karl Freitag, 26. Jänner: Hl. Timotheus und Hl. Titus 7.25 Messfeier in St. Rochus Samstag, 27. Jänner: Hl. Angela Merici 16.30 bis 17.15 Beichtgelegenheit 17.30 Vorabendmesse in der Pfarrkirche Pfarrkanzlei: Telefon 05576/72312 E-Mail: pfarre.st.karl.hohenems@aon.at

Palliativstation, LKH Hohenems • Zum Gedenken an Maria Ribitsch, Im Tiergarten 8/14, von: Milena, Marijan, Maximilian und Anneluise, der lieben Mutter L 100,–.

Pfarre St. Karl • Zum Gedenken an Lothar Mathis, Angelika-KauffmannStraße 6, von: Rita und Willi Aberer, Wichnergasse 9 L 20,–.

Pfarre St. Konrad • Zum Gedenken an Justine Hutter, Roseggerstraße 15, von: Lothar und Josef Fenkart, Rud.-v.-Ems-Straße 38 L 20,–.

Kapelle Bauern • Zum Gedenken an Alois Jäger, Lustenauer Straße 21, von: Lothar und Josef Fenkart, Rud.-v.-Ems-Straße 38 L 20,–. „Dach überm Kopf“ – Indien Berichtigung: • Zum Gedenken an Justine Hutter, Roseggerstraße 15, von: Margit und Martin, der lieben Taufpatin L 20,–. Allen Spendern ein herzliches „Vergelt’s Gott!

Gottesdienstordnung der Pfarre St. Konrad Samstag, 20. Jänner: Hl. Fabian und Hl. Sebastian 18.00 Vorabendmesse Sonntag, 21. Jänner: 3. Sonntag im Jahreskreis 8.00 Messfeier 10.00 Familiengottesdienst Montag, 22. Jänner: Hl. Vinzenz 8.00 Messfeier Dienstag, 23. Jänner: Sel. Heinrich Seuse 7.20 Schülermesse Mittwoch, 24. Jänner: Hl. Franz von Sales 8.00 Messfeier 20.00 Firmelternabend im Pfarrheim Donnerstag, 25. Jänner: Bekehrung des Hl. Apostels Paulus 19.30 Abendmesse für Werktätige Freitag, 26. Jänner: Hl. Timotheus und Hl. Titus 8.00 Messfeier Samstag, 27. Jänner: Hl. Angela Merici 18.00 Vorabendmesse mitgestaltet vom Chor Insieme Öffnungszeiten im Pfarrbüro St. Konrad: Montag bis Mittwoch von 8.30 bis 11.00 Uhr und Donnerstag von 15.00 bis 18.00 Uhr

Gottesdienstordnung der Pfarre St. Karl Samstag, 20. Jänner: Hl. Fabian und Hl. Sebastian 16.30 bis 17.15 Beichtgelegenheit 17.30 Vorabendmesse in der Pfarrkirche Sonntag, 21. Jänner: 3. Sonntag im Jahreskreis Stundenbuch: 3. Woche Lesungen: 1. Neh 8,2–4a,5–6,8–10; 2. 1. Kor 12, 12–31a; Evangelium: Luk 1, 1–4; 14–21 7.30 Messfeier in der Pfarrkirche 10.00 Messfeier in der Pfarrkirche mitgestaltet von den Erstkommunikanten Montag, 22. Jänner: Hl. Vinzenz 19.00 Messfeier in der Krankenhauskapelle anschließend Eucharistische Anbetung

Vereinsanzeiger Alpenverein: Jahreshauptversammlung – Freitag, 19. 1. 2007, 20.00 Uhr, Pfarrsaal St. Karl, Hohenems – Im Anschluss an die JHV präsentiert uns Jürgen eine Sammlung von Bildern aus den verschiedenen Gruppen – Für Bewirtung ist gesorgt. AV: Mittwochwanderung am 24. Jänner 2007. Alle Wanderfreunde (auch Nichtmitglieder) sind zur Teilnahme eingeladen. Treff/Abfahrt: 10.30 Uhr Parkplatz Neue Post. Anmeldung nicht erforderlich. Fußwanderung (ohne Schi, Schneeschuhe etc.). Mitnahme von Stöcken und „Krötle“


Hohenems

20. Jänner 2007

(leichte Steigeisen) wird empfohlen. Reisepass mitnehmen! Näheres bei Witzemann Walter, Tel. 05576/72877 oder unter www.avems.at. Frauenbewegung: Frouabundkränzle, am Donnerstag, dem 1. Februar, 15.00 Uhr im Pfarrsaal St. Karl, für Unterhaltung sorgen die EXTRA 3, Kartenvorverkauf bei Schreibwarengeschäft Amann, Bahnhofstraße, Tel. 72528. Kneipp-Aktiv-Club Hohenems: Am Freitag, dem 2. Februar 2007 findet im Pfarrheim St. Konrad unser Kaffeekränzchen statt. Das Unterhaltungsprogramm gestalten „Die Leiblachtaler“. Beginn 15.30 Uhr. Anmeldungen nimmt Herta Bösch, Tel. 05576/75870 oder Elfriede Häberle, Tel. 05576/79577 entgegen. Naturfreunde: Kaffeekränzchen – Das Kaffeekränzchen der Naturfreunde Hohenems findet am Samstag, dem 20. Jänner 2007, ab 15.00 Uhr im neuen Vereinsheim in der KaiserJosef-Straße 15 statt. Alle Freunde und Gönner der Naturfreunde sind herzlich eingeladen. Masken sind erwünscht, aber nicht Bedingung. Anmeldung erbeten unter Telefon 0664/1617753 bis Freitagabend. Beitrag 15 Euro. Dafür erhalten die Teilnehmer Kaffee und Kuchen und ein Abendessen. Pfadfinder-Gilde Hohenems (Altpfadfinder): Donnerstag, 25. Jänner Winterwanderung. Treffpunkt 14.30 Uhr beim Heim.

15

Turnerschaft: Volleyballtraining für Schülerinnen/Anfängerinnen jeden Freitag von 17.30 bis 19.00 Uhr in der neuen Sporthalle der Sporthauptschule Markt, Jakob-HannibalStraße. Anmeldungen jeweils beim Training möglich! VAKÖ: 12. Jahreshauptversammlung, Sonntag, 21. Jänner 2007, 9.00 Uhr, Raststätte Rosenberger, Hohenems, Referat: Ing. U. Zeni, „Klare Rechnung – Gute Freunde“. Weltladen: Während des Winters findet kein Weltladenverkauf am Emser Markt statt. Wie immer ist der Welt-Laden jeden Mittwoch von 8.30 bis 11.00 Uhr und von 16.00 bis 18.30 Uhr im Pfarrheim St. Konrad geöffnet.

Museen in Hohenems Jüdisches Museum: Das Jüdische Museum Hohenems erzählt nicht nur die Geschichte der Juden, sondern die einer ganzen Region unter dem Blickwinkel des Umgangs mit einer Minderheit, Schweizerstraße 5, Tel. +43/5576/ 73989. Derzeit ist das Museum wegen Umbaumaßnahmen geschlossen. Am 29. April 2007 wird das Jüdische Museum seine neue Dauerausstellung der Öffentlichkeit präsentieren.

Rassekleintierzuchtverein – Hohenems: Generalversammlung am Samstag, dem 27. Jänner 2007, um 20.00 Uhr in der Habsburg. Rotkreuz Jugend „Faszination Helfen“: Möchtest auch du lernen, Menschenleben zu retten? Jeden zweiten Dienstag, 19.00 bis 21.00 Uhr, spannender Gruppenabend im Rettungsheim Hohenems, Kaiserin-Elisabeth-Straße 2. Tel. 0664/8224153, Uschi Zigerlig. Seniorenbund: Aktiv: Landes-Wintersporttag, Mittwoch, den 31. Jänner 2007: Genießen Sie einen herrlichen Wintertag im schönen Alberschwende. Zum sechsten Mal halten wir die Landesschimeisterschaften des Vlbg. Seniorenbundes ab. Daneben ist es möglich, frei Schi zu fahren und an unserem Preisjassen teilzunehmen, auch Spaziergänger sind eingeladen (siehe Jahrbuch auf Seite 36). Anmeldung bis zum 24. Jänner bei Obmann Werner Gächter, Telefon 73518. Abfahrt beim Parkplatz gegenüber dem Postamt um 8.30 Uhr. Dort werden Fahrgemeinschaften gebildet oder bei größerer Beteiligung mit dem Bus gefahren. Aktiv: Kegeln – Nächster Kegeltermin im Gehörlosenheim Dornbirn am Donnerstag, dem 25. Jänner 2007. Treffpunkt 13.30 Uhr beim Parkplatz gegenüber dem Postamt. Dort werden Fahrgemeinschaften gebildet. Bei Fragen bitte den Sportreferent Gebhard Schneider, Tel. 77978 anrufen. tonart Musikschule Mittleres Rheintal: Klassenabend Klavier, Klasse Birgit Steiner, Salomon Sulzer Saal, Hohenems, Musikschule, 25. Jänner 2007, 18.00 Uhr.

1. Österreichisches Rettungsmuseum: Das Rettungsmuseum hat noch geöffnet. Eingang Rotkreuz-Stelle beim Krankenhaus Hohenems. Für Schulen, Gruppen, Vereine, Familien etc. telefonische Vereinbarung 0699/10039693.


GBH 07-03