Page 1

116. JAHRGANG

SAMSTAG, 4. SEPTEMBER 2004

NR. 36

Gemeindeblatt Hohenems • Götzis • Altach • Koblach • Mäder

Amts- und Anzeigenblatt der Gemeinden Hohenems, Götzis, Altach, Koblach und Mäder Erscheinungsort und Verlagspostamt, 6845 Hohenems Einzelpreis c 0,40

Hohenems Jugendkultur, Politik und Kunst – das internationale Kulturfestival Transmitter geht in die 13. Runde. www.transmitter.at 3. bis 4. und 7. bis 11. Sept., Erholungszentrum Rheinauen

Altach Die Gemeinde lädt zum Eröffnungsfest ( 1. Bauetappe ) des Dorfplatzes ein. Sonntag, 5. September, ab 10.00 Uhr

Hoi z’Götzis

Koblach

4. bis 12. September

Der Schützenmusikverein und die Gemeinde Koblach laden alle KoblacherInnen und Gäste aus nah und fern zum „Dorfplatz-Fest“ mit Frühschoppen beim Dorfplatz. Sonntag, 5. September, ab 10.30 Uhr, Dorfplatz Koblach

Götzis „Götzis“ und seine Menschen im Mittelpunkt der Sonderschau in der Halle 8 der Dornbirner Herbstmesse 04. Vom 4. bis 12. September muss man nicht in Götzis sein, um in Götzis zu sein. Dann lässt sich die Marktgemeinde in all ihrer Vielfalt nämlich auch in Dornbirn erleben. Und diese Vielfalt kommt nicht von ungefähr: eine

Gemeinde ist keine simple Aneinanderreihung von Häusern und Geschäften, eine Gemeinde ist ein engagiertes Miteinander von Menschen, denen ihr Heimatort am Herzen liegt. Dieses Herzblut steckt im Messe-Projekt und ermöglicht es, Götzis für kurze Zeit nach Dornbirn zu verlegen, mit seiner Wirtschaft, seiner Kultur, seinem Handel – und seinen Menschen.

Mäder 10 Jahre Mäderer Aktivwoche – Wir laden ein! Kinderflohmarkt, Ausstellung „Aktivwoche 2004“ und „10 Jahre Aktivwoche“ Malecke, Straßenspiele. Mit Bewirtung. Samstag, 4. September, 14.00 Uhr, J. J. Ender-Saal


Schwerpunkt „Götzis“ in der Halle 8 der Dornbirner Herbstmesse 04: 4. bis 12. September … Menschen in Götzis - unverwechselbar, hier zu wohnen, hier zu arbeiten, hier einzukaufen, hier Gast zu sein. Hoi z'Götzis! … Vielfalt Starke Betriebe, Mensch aus Handwerk, Handel, Industrie und Dienstleistung … Rollerball Wir bringen den Ball für Wagemutige zum Rollen … Aktionsbühne Buntes Programm mit Menschen aus Verei-

nen, Institutionen

und Götzner Szene …

„Talk um 2“ Täglicher

Messe-Talk mit tollen

Gästen und interes-

santen Themen mit

Wetter frosch Sepp

Längle … „Götzner

G l ü c k s G r i f f “ P re -

miere

bisher

einzigartigen Ge-

winnspiels mit vielen

tollen Götzis-Preisen

eines

… „Hollywood goes Götzis" Filmstimmen zum sehen. Start des neuen „o-Ton“ Kino-für-die-Ohren-Wettbewerbes … Götzis-Abend Am Mittwoch, 8. September mit „Fashion Night“ ab 19. 00 Uhr in der HypoModehalle 2 - anschl. Ausklang mit der Big Band „Swingwerk“ in der Götzis-Halle 8 … Tag der Region Der Freitag, 10. September steht ganz im Zeichen der Region „Am Kumma“ … Bewirtung durch das Restaurant Mollback bei der Tennishalle im Mösle-Parkplatz


Inhalt

4. September 2004

Gemeindeblatt Nr.36

Kalender

Allgemein . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . Seite 4 Hohenems Götzis

. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . Seite

7

. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . Seite

18

37. Woche

Sonnen-Aufgang 6.45 Sonnen-Untergang 19.53

Altach . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . Seite 28 Koblach Mäder

. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . Seite

33

. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . Seite

37

Anzeigen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . Seite 40 Kleinanzeigen . . . . . . . . . . . . . . . . Seite 108

Impressum Anzeigenstellen Hohenems: Tel. 05576/7101-0 Fax DW 115 Carmen Sonderegger gemeindeblatt@hohenems.at Götzis: Tel. 05523/5986-45 Fax DW 35 Hartmut Hofer, gemeindeblatt@goetzis.at Altach: Tel. 05576/7178-17, Fax DW 25 Michael Ender, michael.ender@altach.at Koblach: Tel. 05523/62875 Fax DW 20 M. Amann, monika.amann@koblach.at Mäder: Tel. 05523/52860-14 Fax DW 20 Petra Freydl, gemeindeblatt@maeder.at Titelfoto: Klaus Andorfer

Medieninhaber Stadt Hohenems und Marktgemeinde Götzis Verantwortlicher Schriftleiter: Bürgermeister Christian Niederstetter Druck: Vorarlberger Verlagsanstalt Aktiengesellschaft, Dornbirn.

Abgabetermin Abgabeschluss für Inserate ist jeweils Dienstag, 12 Uhr. Bei Feiertagen kann sich der Annahmeschluss vorverlegen.

Redaktion Hohenems: Tel. 05576/7101-130 DW Andrea Fritz, andrea.fritz@hohenems.at Götzis: Tel. 05523/5986-45, Hartmut Hofer, hartmut.hofer@goetzis.at Altach: Michael Ender, Brigitte Hellrigl Koblach: Monika Amann Mäder: Petra Freydl – Adressen wie oben

Editorial Hoi z’Götzis – Man sieht sich in Dornbirn Götzis ist eine lebens- und besuchenswerte Gemeinde: eine starke Wirtschaft, vielfältige Wohnlandschaften, ein buntes Kulturangebot und vor allem die EinwohnerInnen machen Götzis zu dem, was es ist. Deshalb möchte ich mich bei all den Menschen bedanken, die das GötzisGefühl vom 4. bis zum 12. September nach Dornbirn in die Messehalle 8 tragen werden, ohne sie würde dem Projekt, so ehrgeizig es ist, das Herz fehlen. So laden wir Sie gemeinsam herzlich ein, sich auf der Dornbirner Messe über Götzis zu informieren, sich von einer Modeschau und den Stimmen der Stars, vom Tag der Region und einem bunten Showprogramm unterhalten, bezaubern und überraschen zu lassen. Man sieht sich in Dornbirn! Werner Huber Bürgermeister von Götzis

G Montag 6. 9. Beate, Magnus, Gundolf, Bertrand G Dienstag 7. 9. Regina, Ralph, Afra, Dietrich, Otto H Mittwoch 8. 9. Mariä Geburt; Hadrian, Sergius, Alain H Donnerstag 9. 9. Korbinian, Peter, Wulfhilda, Othmar a Freitag 10. 9. Diethard, Isabella, Edgar, Jodok a Samstag 11. 9. Helga, Ilga, Merbod, Regula, Felix s Sonntag 12. 9. Mariä Namen; Guido, Gerfried

Das Wetter Sonnig und warm Der Sommer ist noch nicht vorbei: Am Donnerstag und am Sonntag ist es sonnig, oft sogar wolkenlos. Es herrscht tolles Ausflugs- oder Bergwetter mit super Fernsicht. Nebelbänke im Rheintal lösen sich frühmorgens rasch auf. Am Freitag und am Samstag ziehen zeitweise ein paar Wolken vor die Sonne, die Schauergefahr bleibt aber auch an diesen beiden Tagen gering. Die Nächte sind frisch um 12 Grad, tagsüber gibt es sommerliche, badetaugliche 24 bis 27 Grad.

Der Mond Derzeit ist der Mond abnehmend; bis nächsten Mittwoch geht er noch über sich. Diese und nächste Woche sind ideal zum Entspannen und Entgiften. Nächsten Montag und Dienstag Fensterputzen.


Allgemein

Notdienste und Serviceinformationen

Ärztlicher Notdienst am Wochenende Hohenems

Samstag, 4. September 2004 und Sonntag, 5. September 2004 Dr. Christoph Schuler Hohenems, Goethestraße 4 Telefon 05576/74020 oder 75497 Sprechstunden für dringende Fälle an Samstagen, Sonn- und Feiertagen: jeweils von 10 bis 12 Uhr und von 17 bis 18 Uhr

Götzis, Altach, Koblach und Mäder

Achtung – Geteilter Notdienst am Wochenende! Samstag, 4. September 2004, um 7.00 Uhr, bis Sonntag, 5. September 2004, um 7.00 Uhr: Dr. Reinhard Längle Ordination: Koblach, Gemeindeamt Telefon 05523/62895 Privat: Tel. 0664/2048690 Sonntag, den 5. September 2004, um 7.00 Uhr, bis Montag, den 6. September 2004, um 7.00 Uhr Dr. Norbert Mayer Ordination: Götzis, Dr.-Alfons-Heinzle-Straße 41 (1. Stock) Tel. 05523/51122 Privat: Tel. 05523/51240

Mittwoch, 8. September Dr. Walter Pöschl, Hohenems Beethovenstraße 11 Tel. 05576/74118 Donnerstag, 9. September Dr. Eduard Kraxner, Hohenems Schweizer Straße 35 Tel. 05576/73785

Götzis, Altach, Koblach und Mäder

Bei Nichterreichbarkeit Ihres Hausarztes und außerhalb der Ordinationszeit erreichen Sie in dringenden Fällen: Donnerstag, 2. September 2004 Dr. Roland Kopf Altach, Tel. 05576/74110 oder 74374 Freitag, 3. September 2004 Dr. Wolfgang Payer Koblach, Tel. 05523/53880 Montag, 6. September 2004 Dr. Wilfried Müller Götzis, Tel. 05523/62246 Dienstag, 7. September 2004 Dr. Norbert Mayer Götzis, Tel. 05523/51122 oder 51240

Die Anwesenheit des Arztes in der Ordination jeweils von 11 bis 12 Uhr und von 17 bis 18 Uhr

Mittwoch, 8. September 2004 Dr. Elisabeth Brändle Götzis, Tel. 05523/58308

Werktagsbereitschaftsdienst

Donnerstag, 9. September 2004 Dr. Wolfgang Payer Koblach, Tel. 05523/53880

Hohenems

Ist Ihr Hausarzt nicht zu erreichen, so können Sie sich in dringenden Fällen an den verschiedenen Wochentagen an die diensthabenden Werktagsnotdienste wenden.

Ordination geschlossen: Dr. Dietmar Koch, Mäder 23. August. – 30. September 2004

Freitag, 3. September Dr. Gerhard Schuler, Hohenems Spielerstraße 14 Tel. 05576/75950

Zahnärztliche Notdienste

Montag, 6. September Dr. Eduard Kraxner, Hohenems Schweizer Straße 35 Tel. 05576/73785

Samstag, 4. September und Sonntag, 5. September Dr. Günter Schertler Salurnergasse 11, Dornbirn

Dienstag, 7. September Dr. Christoph Schuler, Hohenems Goethestraße 4 Tel. 05576/74020 oder 75497

Die Anwesenheit des Zahnarztes in der Ordination jeweils von 9.00 bis 11.00 Uhr.

Hohenems


Allgemein

4. September 2004

Bezirk Feldkirch

Samstag, 4. September 2004 und Sonntag, 5. September 2004 jeweils von 9.00 bis 11.00 Uhr Dr. Angelika Ehlich Reichsstraße 170, Feldkirch www.arztinvorarlberg.at

Apotheken Nacht- und Bereitschaftsdienst an Werktagen für Hohenems, Götzis, Altach, Koblach und Mäder Montag: Dienstag: Mittwoch: Donnerstag: Freitag:

Apotheke zum hl. Nikolaus, Altach Elisabeth Apotheke, Götzis Kreuz Apotheke, Götzis Nibelungen Apotheke, Hohenems (und Marien Apotheke, Rankweil) Kaulfus Apotheke, Hohenems (und St. Arbogast Apotheke, Sulz)

Apotheken Wochenenddienst für Hohenems, Götzis, Altach, Koblach und Mäder

Samstag, 4. September 2004, 8.00 Uhr bis Montag, 6. September 2004, 8.00 Uhr Apotheke zum hl. Nikolaus, Altach und Arbogast Apotheke, Weiler

Sonntagsdienst der Krankenschwestern für Hohenems, Götzis, Altach, Koblach und Mäder

Samstag, 4. September 2004, von 12.00 bis 18.00 Uhr Sonntag, 5. September 2004, von 8.00 bis 18.00 Uhr Sr. Helene Schwärzler, Tel. 0664/6332979

Tierärztlicher Notdienst Dienstbereitschaft laut telefonischer Auskunft bei Ihrem Tierarzt.

5

Sicherheit

Mit Beratung läuft es besser Sie laufen, laufen und laufen. Das Joggen ist zu einer Massenbewegung geworden. Allerdings nicht immer zum Wohle der Gesundheit. Abgesehen davon, dass sich nicht wenige Hobbyläufer völlig untrainiert auf die Beine machen, hapert es auch häufig am richtigen Schuhwerk. Die Folge sind Schmerzen, die den Spaß zur Qual machen. ,,Viele Jogger kommen leider erst, wenn sie schon körperliche Beschwerden plagen", bedauert Martin Steiner vom Institut ,,Kreispunkt" in Bregenz. Dabei kann solchen Problemen mit einer Laufstil- und Laufschuhberatung sowie dem richtigen Trainingsplan vorgebeugt werden. Schon seit Jahren befasst sich der diplomierte Physiotherapeut mit dieser Thematik und investiert seine Kenntnisse vor allem in den Breitensport. Hauptübel dort ist laut Steiner das falsche Schuhwerk. Deshalb arbeitet er mit einem Schuhorthopäden zusammen. ,,Denn mit den richtigen Laufschuhen lassen sich viele Probleme regulieren", so der Physiotherapeut. Bei Platt-, Senk- oder Spreizfüßen beispielsweise reicht mitunter schon eine Einlage, um richtig in Gang zu kommen. ,,Aber es ist wichtig, dass solche Dinge vom Schuhorthopäden abgeklärt werden“, betont er. Auch eine genaue Analyse des Laufstils kann schmerzbedingten Frust abwenden. „Wir schauen nicht nur auf den Fuß, sondern auf den ganzen Körper“, erklärt Martin Steiner. Mitunter liegt das Übel nämlich in den Hüften oder an der Wirbelsäule. In diesem Fall heißt es für den Kunden fünf Minuten auf das Laufband und anschließend in freier Natur solange rennen, bis der Schmerz zwickt. Dann geht es zwecks Vergleich zurück aufs Laufband. Auf diese Weise kann genau festgestellt werden, wo der Schuh drückt und mit einer Änderung des Laufstils gegengesteuert werden. ,,Passt die Statik, macht auch das Laufen wieder Freude“, weiß der Physiotherapeut. Erst Recht, wenn man nach einem individuell auf das Ziel zugeschnittenen Trainingsplan läuft. Weitere Infos unter www.kreispunkt.at

Soziales

Internationaler Sprechtag Nächsten Dienstag beraten Fachleute in der Pensionsversicherungsanstalt in Dornbirn. Am 7. September 2004 findet in der Pensionsversicherungsanstalt, Landesstelle Vorarlberg, Marktplatz 6, Dornbirn in der Zeit von 8.30 bis 12 Uhr und von 13 bis 15.30 Uhr ein internationaler Sprechtag statt. Fachleute beraten Sie kostenlos über die österreichische Pensionsversicherung, schweizerische Alters- und Hinterlassenenversicherung und deutsche Angestelltenversicherung. Um längere Wartezeiten zu vermeiden, werden telefonische Voranmeldungen unter der Rufnummer +43/(0)50303-39102 oder 39103 entgegengenommen.


Allgemein

4. September 2004

Bildung

Bildungsprojekt „Hauptschulabschluss“ Ab sofort besteht eine neue Einstiegsmöglichkeit. Der Verein „Dornbirner Jugendwerkstätten“ führt seit 9 Jahren mit finanzieller Unterstützung des AMS Vorarlberg, dem Land Vorarlberg und der Stadt Dornbirn das Bildungsprojekt „Hauptschulabschluss“ mit Erfolg durch. Jugendliche und junge Erwachsene erhalten die Möglichkeit, sich in einer intensiven Lerngruppe auf die Erreichung des Hauptschulabschlusses vorzubereiten. Für alle Interessierten gibt es ab sofort die Möglichkeit zum Wiedereinstieg. Der Informationsabend findet am Mittwoch, den 15. 9. um 19.00 Uhr in den „Dornbirner Jugendwerkstätten“, 6850 Dornbirn, Bildgasse 18, statt. Der Start ist für Dienstag, 21. 9. 2004 vorgesehen. Voraussetzungen sind der Abschluss der 3. Klasse Hauptschule und ein Aufnahmegespräch mit Projektleiterin Susanne Reiter. Der Kursbeitrag beträgt 180 Euro. Für nähere Infos ist Projektleiterin Susanne Reiter, Tel. 0664 5258718, susanne.reiter@aon.at, erreichbar.

6

decken und notfalls mit Vlies feucht halten. Später können die Pflanzen auf 10 x 10 cm versetzt werden. Dies ergibt dann größere und damit ausgiebige Pflanzen. Aussaat von anderen spätherbstlichen Blattpflanzen wie Mangold, Spinat, Schnitt/Pflücksalat usw. 3. bis 6 Uhr und ab 11 Uhr; 4. FRUCHT Rasen/Heckenschnitt bei gutem Zustand. Ernte/Verwertung von Beeren/Obst/Gemüsen. Stecklinge gewinnen, trocknen lassen und dann bei „Wurzel“ in feuchte, humose Erde leicht schräg einstecken. Hell, aber nicht in die Sonne stellen und möglichst mit einer Folie zur Feuchthaltung überziehen. 5., 6., 7. WURZEL Möglichst keine Lagerernte von Wurzelfrüchten, Aussaat von Radieschen und Rettichen. Aussaat von kleinen Karotten oder Randig. Diese bleiben kleiner, haben aber ein gutes Aroma. Wurzelfrüchte mit Steinmehl oder ähnlichem als „Hackfrüchte“ pflegen. Knollensellerie abhäufeln (Knolle soll auf der Erde „stehen“). Wöchentlich mit 1 Esslöffel Salz / 10 l Wasser düngen. 8. UNGÜNSTIG für Gartenarbeiten. 9. BLÜTE wie am 3./4. Blumenpflege, große Kübelpflanzen vor der Überwinterung zurückschneiden, Blumenstecklinge machen.

Region

„Am Kumma“ auf der Dornbirner Herbstmesse

Es besteht wieder die Möglichkeit an dem Bildungsprojekt „Hauptschulabschluss“ teilzunehmen.

Natur

Garten- und Blumenecke Arbeitskalender für den Hobbygärtner von Rudolf Riedmann, gültig vom 2. bis 9. September 2004. Mond aufsteigend; Ernte von oberirdischen Früchten, Verarbeitung. 1., 2. BLATT Aussaat/Pflege von herbstlichen Blattgemüsen. Einsaat von Gründüngern und Rasensamen. Rasen/Heckenschnitt bei schlechtem Zustand. Keine Verwertungsernte. Aussaat von Vogerlsalat. Vorher gründlich lockern, die Erde wieder absetzen lassen und erst auf dem etwas festen Boden säen. Oder alles vor der Saat mit einem Schaufelblattrücken festklopfen. Die Saatrillen (etwa 3 cm tief einsäen, leicht mit Erde über-

Götzis, Altach, Koblach und Mäder – in Dornbirn Am 10. September wird die Kummenberg-Region zum Schwerpunkt in der Götzis-Halle auf der Dornbirner Herbstmesse. Die vier Gemeinden Götzis, Altach, Koblach und Mäder wachsen immer mehr zusammen und bauen auf ein produktives Miteinander. Der Tag der Region in Halle 8 setzt ein weiteres Zeichen der Initiative „Am Kumma“. Ausführlichere Informationen zu den Programmpunkten der einzelnen Gemeinden gibt es im nächsten Gemeindeblatt, soviel sei vorab verraten: Jede Gemeinde hat einiges zu zeigen, und gemeinsam stehen sie für eine lebendige und erlebenswerte Kummenberg-Region.


Hohenems

Verlautbarungen der Stadt Hohenems

Rathaus

39. öffentliche Sitzung der Stadtvertretung Bei der nächsten Stadtvertretungssitzung wird die Neuwahl des Bürgermeisters stattfinden. Die 39. öffentliche Sitzung der Stadtvertretung findet am Mittwoch, den 8. September 2004 um 20 Uhr im Feuerwehrhaus Hohenems statt. Bei dieser Sitzung wird die Neuwahl des Bürgermeisters auf dem Programm stehen.

www.hohenems.at

celona das von der EU mit acht Millionen Euro subventionierte Projekt bilden. Dieses sieht noch mehr Maßnahmen einer modernen, umweltbewussten Erzeugung und Verwendung von Energie vor, die in Zusammenarbeit von Forschung, Politik und Wirtschaft realisiert werden. Bürgermeister Christian Niederstetter und Stadtrat Walter Weirather zeigten sich zufrieden mit dem Treffen und den Gesprächen: Die Partnerschaft, von der beide Städte profitieren, soll in Zukunft noch verstärkt werden.

Rathaus

Wertvolle Partnerschaft Hohenems pflegt seit längerem freundschaftliche Beziehungen zum deutschen Ostfildern – eine Partnerschaft, die einen für beide Städte wertvollen Gedankenaustausch mit sich brachte. Die Stadt Ostfildern grenzt direkt an Stuttgart und hat 33.000 Einwohner. Im Jahr 1975 entstand sie im Zuge der Kommunalreform aus den bis dahin selbstständigen Gemeinden Nellingen, Ruit, Kemnat und Scharnhausen. Die drei Bürgermeister Ostfilderns, Oberbürgermeister Herbert Rösch, Bürgermeister Jürgen Fahrlaender sowie Bürgermeister Rainer Lechner waren bereits im April in Hohenems zu Gast. Neben intensiven Gesprächen stand bei diesem Anlass unter anderem auch ein Besuch des Wasserwerkes auf dem Programm, bei dem sich die Gäste aus Ostfildern über die Wasserversorgung von Hohenems und die Technik, die dahinter steht, informierten. Vergangene Woche fand ein Gegenbesuch statt: Bürgermeister Christian Niederstetter und Wirtschaftsstadtrat Walter Weirather trafen in Begleitung ihrer Ehefrauen in Ostfildern ein, wo sie herzlich von den drei Bürgermeistern empfangen wurden.

Im Gespräch: Bgm. Rainer Lechner, Bgm. Christian Niederstetter, Oberbürgermeister Herbert Rösch, Bgm. Jürgen Fahrlaender, StR. Walter Weirather

Gedankenaustausch

Im Zuge des Besuchs, bei dem ein reger Informations- und Gedankenaustausch stattfand, wurden aktuelle Projekte Ostfilderns vorgestellt und diskutiert. So stand ein Besuch des vor zwei Monaten eingeweihten Holzheizkraftwerks auf dem Programm, das neben Strom einen Großteil der Heizwärme für den Stadtteil Scharnhauser Park liefert. Das Werk, das beim Verbrennen des Holzes nicht mehr Kohlendioxyd erzeugt, als beim Verrotten entstehen würde, reiht sich ein in eine Reihe ökologischer Projekte. Diese inkludieren u.a. Bauschuttrecycling oder ein integriertes Verkehrkonzepte mit Stadtbahn im Scharnhauser Park. Dieser stellt ein ökologisches Vorzeigemodell hinsichtlich seiner Verbindung von Leben und Arbeiten dar. Auf großes Interesse der Besucher aus Hohenems stieß auch das Projekt „Polycity“, das 2005 starten wird: Der Scharnhauser Park wird zusammen mit Stadtteilen von Turin und Bar-

Besuch des Holzheizkraftwerks: Bgm. Jürgen Fahrlaender, StR. Walter Weirather und Gattin Mary, Christine Niederstetter, Bgm. Rainer Lechner, Oberbürgermeister Herbert Rösch, Bürgermeister Christian Niederstetter


Hohenems

4. September 2004

Vereine

34. Emser Kilbi Die Bürgermusik und der VfB Hohenems veranstalten auch dieses Jahr wieder die traditionelle Kilbi. Die Veranstalter kündigen ein Programm für die ganze Familie an. Kinder können an lustigen Geschicklichkeitsspielen teilnehmen, bei denen zudem noch kleine Sachpreise zu gewinnen sind. Auch die Tombola, die sich besonders großer Beliebtheit erfreut, wird dieses Jahr wieder durchgeführt. Die 34. Emser Kilbi findet am 19. September 2004 beim Sportgelände im Herrenried statt.

8

Zauberschule waren die Schwerpunkte des diesjährigen Programms. Aber auch sonst wurden eine Vielzahl von Aktivitäten angeboten, bei denen die Kinder nicht nur viel Spaß hatten, sondern auch noch einiges lernen konnten und zur Entfaltung der eigenen Kreativität angeregt wurden. Die „Zauberschule“, der letzte große Programmpunkt vor dem abschließenden Fest, ist ein gutes Beispiel dafür: Zusammen mit Profis studierten die Kinder verschiedenste Zauberkunststücke ein, die dann letzten Mittwoch Abend vor zahlreichem Publikum in der VS Markt aufgeführt wurden.

Vereine

„Lach-Party“ Die Vorteile des so genannten Lach- und Atemtrainings sind vor allem gesundheitlicher Natur: Lachen entspannt und hilft daher gegen Stress und Verspannungen; es stärkt das Immunsystem durch Produktion körpereigener Abwehrstoffe. Auch die schmerzlindernde Wirkung des Lachens ist durch Studien belegt. Aber auch die Psyche des Menschen wird durch das Lachen positiv beeinflusst. Im AtemHaus Hohenems in der Eichenstraße 7 laden Cornelia und Peter Cubasch daher am Sonntag, dem 5. 9. von 15 bis 18 Uhr zur „Lach-Party“. Der Eintritt ist frei.

Die Aufführung sorgte für einige verblüffte Gesichter und viel Beifall.

Großes Kinderfest

Jugend

Gelungener Ausklang des Aktivsommers 2004 Bei einem großen Kinderfest am Freitag gab es noch einmal eine Vielzahl an Aktivitäten und Darbietungen. Drei Wochen lang standen wieder Spaß und Spannung auf dem Programm: Ein dreitägiges Wildwestcamp und eine

Schon das Einüben der Zaubertricks bereitete sichtlichen Spaß.

Höhepunkt des Aktivsommers war ein großes Kinderfest am Schloßplatz und vor der VS Markt. Geboten wurde ein umfangreiches Programm, bei dem für jede und jeden etwas dabei war. In der Turnhalle der VS Markt fand ein Flohmarkt statt, bei dem die Kinder an zahlreichen Ständen kaufen und verkaufen konnten. Im Hof der Volksschule konnten sich die kleinen Aktivsommer-Teilnehmer „Tattoos“ machen lassen (die natürlich abwaschbar waren) oder sich schminken lassen. Zauberer, Artisten und Clowns wussten mit ihren Darbietungen Alt und Jung zu verzaubern. Die Profis ließen sich jedoch gerne in die Karten blicken und verrieten den einen oder anderen Trick. Besonderen Anklang fand das Ponyreiten: Kaum ein kleiner Aktivsommer-Besucher ließ es sich entgehen, eine Runde auf den Ponys des Reitvereins Da Capo zu drehen. Den ganzen Nachmittag bestand auch die Möglichkeit bei einem Postenlauf ins Rennen zu gehen: Dabei warteten zum einen Geschicklichkeitsspiele auf die Teilnehmer, die Schnelligkeit erforderten, zum anderen wurden Papierflieger gebastelt, Armbänder geknüpft oder Schach gespielt. Viele der Angebote des Aktivsommers und des Abschlussfestes wurden erst durch die Mitarbeit der Vereine sowie zahlreicher Helfer möglich, die das Jugendreferat der Stadt Hohenems bei den einzelnen Veranstaltungen des diesjährigen Aktivsommers unterstützt haben. Allen Beteiligten sei herzlich für ihren Beitrag zum gelungenen Aktivsommer 2004 gedankt.


Hohenems

4. September 2004

9

An einem eigenen Stand wurden die Kinder kunstvoll geschminkt.

Bgm. Christian Niederstetter bewundert die kunstvollen „Tattoos“.

Das Ponyreiten war eines der Highlights des Kinderfestes.

Beim Postenlauf wartete so manche Geschicklichkeitsaufgabe.

In der Turnhalle der VS Markt wurde eifrig gehandelt.

Artisten verblüfften mit ihrer Geschicklichkeit.

Treffsicherheit war an der Torwand des Handballclubs gefragt.

Im Zelt des Schachklubs wurde das Spiel der Könige erklärt.


Hohenems

4. September 2004

Gesundheit

30 Jahre neues Krankenhaus Das moderne Landeskrankenhaus Hohenems hat nicht nur mit seiner medizinischen Betreuung und Forschungsarbeit breite Anerkennung erlangt, sondern auch durch seine Verwaltung und Architektur. Jetzt feiert der neue Teil des Landeskrankenhauses seinen 30. Geburtstag. Anfang der 70er-Jahre wurde das Spital errichtet, in dem jetzt der Hauptbetrieb der stationären Patientenversorgung stattfindet: Neben den Ambulanzen und Operationsräumen sind im Erdgeschoß unter anderem die Krankenhausleitung (Verwaltungsdirektion, Chefarzt und Pflegedienstleitung) untergebracht. Die medizinischen Disziplinen Gynäkologie, Chirurgie, Innere Medizin sowie Personal-Räumlichkeiten befinden sich ebenfalls in den Stockwerken des neueren Krankenhausteils. Einen Kontrast zum Neubau und gleichzeitig ein historisches Zeugnis stellt das ältere Jugendstil-Gebäude des Landeskrankenhauses dar: In dem im Jahr 1904 errichteten „Kaiserin-Elisabeth-Krankenhaus“, in dem die Chronisch-Krankenstation untergebracht ist, wird am 4. November die fertig gestellte Palliativstation – die bislang einzige Vorarlbergs – eröffnet.

30-Jahr-Jubiläum: der moderne Teil des Landeskrankenhaus Hohenems.

10

Auf dem neuesten Stand der Technik

Seit dem Vorjahr befindet sich das Krankenhaus Hohenems im Verbund der Landeskrankenhäuser. Derzeit sind rund 150 Personen im Dienste des Patienten im Einsatz, die in den Bereichen Medizin, Verwaltung und Technik für eine optimale Versorgung der Patientinnen und Patienten im Einsatz sind. Krankenhausdirektor Dipl.-KH-Bw Dietmar Hartner betont, dass die Modernisierungs- und Restaurierungsmaßnahmen ihre Fortsetzung finden, um die Patienten auch weiterhin auf dem aktuellsten Stand medizinischer Technik und mit größtmöglichem Komfort zu betreuen.

Sport

Rasant aufgeholt Christian Klien konnte sich vergangenen Sonntag erstmals WM-Punkte holen. Als Jüngster im Starterfeld errang der Hohenemser Formel 1-Pilot beim Grand Prix im belgischen Spa den sechsten Platz. Mit dem 13. Platz im Qualifying war der 21Jährige noch selbst unzufrieden, beim Rennen zeigte er dann seine Qualitäten und konnte sich im vorderen Drittel des Starterfeldes platzieren. Auch ein verloreDrei WM-Punkte eingefahren: ner linker Rückspiegel und Christian Klien. ein Auffahrunfall, den David Coulthard verantwortete, konnten Klien nicht bremsen. Dank der drei Punkte, die sich Christian Klien mit seinem Jaguar R5 in Belgien holte, liegt Jaguar nun in der Konstrukteurs-WM vor dem Konkurrenten Toyota. Am Sonntag, dem 12. September besteht für den Jungpiloten die nächste Gelegenheit WM-Punkte einzufahren: An diesem Tag steht der Grand Prix von Monza auf dem Programm – Hohenems drückt kräftig die Daumen!

Kultur

Transmitter – die 13te

Im vergangenen Jahr wurde der Eingangsbereich zur gemütlichen „Sitzoase“ umgestaltet.

Das Internationale Kunst- und Kulturfestival Transmitter bietet auch dieses Jahr wieder ein vielseitiges und innovatives Programm. An sieben Veranstaltungstagen werden im Erholungszentrum Rheinauen die Bereiche Jugendkultur, Politik und Kunst präsentiert. Das erste Wochenende (Freitag, der 3. und Samstag, der 4. September) ist ganz der Jugendkultur gewidmet: Bands aus allen Teilen der Welt werden an diesen zwei Tagen


Hohenems

4. September 2004

11

Kultur

Hexen in Hohenems

Beim diesjährigen Transmitter-Festival zu hören: die US-Band Fabulous Disaster.

kompromisslose und radikale Musik jenseits der Hitparaden präsentieren. Am Freitag sind die Gruppen Most Precious Blood, Text, Misconduct, Children of Gaia und Destiny zu hören. Am darauffolgenden Tag werden dann Fabulous Disaster, Venerea, Troublemakers, Fonzie, Generation Fuck sowie Bombstrike E-Gitarren und Verstärker auspacken.

Stellung beziehen

Der zweite Teil, welcher von 7. bis 11. September stattfindet, wird am 7. 10. um 20.30 Uhr von einer Podiumsdiskussion mit den für den Vorarlberger Landtag kandidierenden Parteien eingeläutet, die hier zu Themen wie Kulturpolitik oder Globalisierung Stellung beziehen werden. Am darauffolgenden Tag wird ab 20.30 Uhr dem Themenschwerpunkt „Globalisierung“ weiterer Platz eingeräumt; das deutsche Duo Hammerling wird diesen Abend musikalisch begleiten. Für Donnerstag, den 9. September ist ab 20.30 Uhr eine Aufführung des Stückes „Freitag in Sarajewo“ von Richard Schuberth angesetzt. Die Schweizer Band Stiller Has wird an diesem Abend mit gewohnt hintergründig-ironischen Liedern zu hören sein. Am Freitag werden K.U.U.G.E.L. aus Innsbruck und das Medienprojekt Monochrom ab 21 Uhr neue Kunstformen präsentieren. Beschlossen wird das diesjährige Transmitter am Samstag, dem 11. September mit der Vorarlberger Band Fisher, dem Liedermacher Götz Widmann sowie dem englischen Kultautor Howard Marks, der aus seinem turbulenten Leben erzählen wird. Während des gesamten Festivals werden Betonskulpturen in Form von Herzen der jungen Vorarlberger Künstler Wolfgang Mittelberger und Markus Nagel ausgestellt. Dass ein solch umfangreiche Programm reibungslos abläuft, dafür werden rund 60 ehrenamtliche Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sorgen. Nähere Informationen zum 13. Transmitter-Festival gibt es im Internet auf www.transmitter.at.

Am 10. September wird der Historiker Dr. Manfred Tschaikner in der Bücherei sein neues Buch vorstellen. „Hexenverfolgungen in Hohenems einschließlich des Reichshofs Lustenau sowie der österreichischen Herrschaften Feldkirch und Neuburg unter hohenemsischen Pfandherren und Vögten“ lautet der komplette Titel des Werks. Das Buch erscheint als fünfter Band der Reihe „Forschungen zur Geschichte Vorarlbergs“, die vom Vorarlberger Landesarchiv herausgegeben wird. Dr. Manfred Tschaikner dokumentiert und analysiert die Hexenverfolgungen unter den Grafen von Hohenems in deren Stammlanden, der Grafschaft Hohenems und dem Reichshof Lustenau, sowie in den österreichischen Herrschaften Feldkirch und Neuburg. Hier kam es zu keinen ausufernden Hexenverfolgungen – im Gegensatz zu den späteren hohenemsischen Erwerbungen Vaduz und Schellenberg. Die ersten Hohenemser Hexenprozesse fanden im Winter 1630/1631 statt; trauriger Höhepunkt waren die Jahre 1649 und 1650, als neun Personen dem Hexenwahn zum Opfer fielen. Die letzten Hexenprozesse im Gebiet des heutigen Bundeslandes Vorarlberg sollten 27 Jahre später noch weitere Menschenleben fordern.

Soziale Dynamik der Hexenverfolgung

Zum größten Teil wurden Frauen praktisch jeden Alters als „Hexen“ vor Gericht gestellt. Von Seiten des Grafenhauses ist einerseits persönliche Betroffenheit durch Schadenzauber, andererseits das Bemühen festzustellen, die soziale Dynamik von Hexenverfolgungen unter Kontrolle zu halten: Wurden Vertreter weltlicher oder geistlicher Obrigkeit in den Ge-

Der Historiker Dr. Manfred Tschaikner ist ein Experte auf dem Gebiet der Erforschung des „Hexenwesens“ und der Hexenverfolgung.


Hohenems

4. September 2004

richtsverfahren kompromittiert, fanden diese bald ein Ende. Vergleiche mit den Hexenverfolgungen in Nachbargebieten, so Dr. Tschaikner, zeigen die Bedeutung von verfolgungshemmenden Verwaltungsstrukturen großflächiger Staatsgebilde. Bei demokratisch gewählten oder finanziell von den Untertanen abhängigen Obrigkeiten lässt sich die gegenteilige Wirkung feststellen. Vor allem die Prozesse um die Mitte des 17. Jahrhunderts waren durch eine äußerst harte Vorgangsweise des Scharfrichters gekennzeichnet. Die erzwungenen Geständnisse weisen zahlreiche Bezüge ins benachbarte Dornbirn, in den weiteren Bodenseeraum sowie ins Rheintal zwischen Vaduz und Rheineck auf. Neben der Vorstellung seines Buches wird Dr. Manfred Tschaikner sich im Vortrag daher speziell dem Thema der Folter bei den Hexenprozessen in Hohenems widmen. Die Buchpräsentation findet am Freitag, den 10. September um 20.00 Uhr in der Bücherei Hohenems (im Pfarrheim, Marktstraße 1a) statt.

Kultur

Griechischer Abend war ein Zuschauermagnet Beinahe zu klein war der Schloßplatz am vergangenen Samstag beim griechischen Abend: Urlaubstimmung pur bei griechischer Musik und Tanz lockte zahlreiche Besucher ins Hohenemser Zentrum. Nicht nur die Tänze der verschiedenen griechischen Regionen begeisterten die Besucher am Schloßplatz, sondern auch die vier Musiker, die griechische Musik vom Feinsten spielten. Zwischen den drei Tanzblöcken des ersten griechischen Tanzclubs Vorarlbergs Xopeyete wurden die Besucher selbst aktiv und tanzten zu den mitreißenden Klängen. Wie schon im Vorjahr war der griechische Abend ein voller Erfolg und begeisterte die Besucher gleichermaßen wie die Tänzer und Musiker. Dieser Abend hat wieder einmal eindrücklich bewiesen, welches Juwel der Schloßplatz sein kann.

Der Tanzclub Xopeyete animierte dazu, selbst das Tanzbein zu schwingen.

12

Für stilechte griechische Klänge sorgten vier Musiker.

Das Hohenemser Stadtmarketing hofft nun auch auf gutes Wetter am Samstag, den 4. September, damit der letzte Abend der Reihe „Treffpunkt Schloßplatz“ auch durchgeführt werden kann. Dann wird die British Night, die abgesagt werden musste, nachgeholt und die Shenanigans werden nochmals für Spaß und Unterhaltung unter freiem Himmel sorgen.

Kultur

Die Shenanigans kommen Am Samstag, den 4. September wird im Rahmen der Reihe „Treffpunkt Schloßplatz“ zur „British Night“ geladen. Für die passenden Klänge sorgt die Folkband Shenanigans. Die Shenanigans verstehen es seit über zehn Jahren blendend die irische Folkmusik dem heimischen Publikum näher zu bringen. An die 20 Instrumente, von der keltischen Harfe bis zum Dudelsack, kommen bei ihren Konzerten zum Einsatz. Ein ganz besonderes Schmankerl bieten die Shenanigans bei ihrem Live-Konzert diesen Samstag: Als „Special Guest“ wird die junge Sängerin Marion Partel aus Hohenems ebenfalls auf der Bühne stehen.

Die Shenanigans wissen seit mehr als 10 Jahren mit irischer Folkmusik zu begeistern.


Hohenems

4. September 2004

Das Konzert beginnt um 19 Uhr. Neben ansprechender Musik erwartet die Besucher das einzigartige Flair des Schloßplatzes, der bereits ab 18.30 Uhr bewirtet ist. Somit kann schon vor Konzertbeginn ein kühles Guinness als stilgerechtes Getränk passend zum Folksound der Shenanigans genossen werden. Die Hohenemser Gruppe 5 KW musste den Auftritt am 4. September am Schloßplatz leider absagen, da die Sängerin der Gruppe vom Arzt eine zweimonatige Pause verordnet bekam. Deshalb konnte die British Night auf den 4. September verlegt werden.

Kultur

Lange Nacht des Museums Am Samstag, dem 18. September wird im Jüdischen Museum von 18 Uhr bis Mitternacht zur „Langen Nacht des Museums“ eingeladen. Auf dem Programm stehen mehrere Lesungen. So werden Texte, die im Schreibwettbewerb „Fremd in der Heimat – Heimat in der Fremde“ prämiert wurden, vorgestellt. Anschließend wird Zafer Senocak, deutscher Schriftsteller mit türkischem Hintergrund aus seinem Werk vorlesen: In seinen Romanen und Gedichten nimmt er das deutsch-türkische Leben auf ironische und hintergründige Weise aufs Korn. Ab 21.30 Uhr wird die Gruppe Istanbul Express auftreten, die für ein vielfältiges Repertoire bekannt ist, das von klassischen Motiven bis zu moderner türkischer Rockmusik reicht. Weiters hat das Jüdische Museum anlässlich der Ausstellung „Lange Zeit in Österreich“ ein umfangreiches Programm für September und Oktober vorbereitet, das in der nächsten Ausgabe des Gemeindeblatts noch im Detail vorgestellt werden soll.

13

Sport

Neuer Rekord Der Vorarlberger Jugendrekord im 10.000-Meter-Lauf wird derzeit von einem jungen Hohenemser gehalten. Der Hohenemser Leichtathlet Thomas Summer (LG Montfort) konnte im Rahmen eines Abendmeetings in Fischbach (BRD) den bisherigen Vorarlberger Jugendrekord über 10.000 Meter brechen: Der junge Sportler lief die Distanz in 35,49 Min. und übertraf die bisherige Bestleistung damit gleich um eine Minute und zehn Sekunden.

Neuer Vorarlberger Jugendrekordhalter über 10.000 Meter: Der Hohenemser Thomas Summer.

Jubilare

Jahrhundertjubiläum Einer besonderen Jubilarin konnte Bürgermeister Christian Niederstetter vergangene Woche gratulieren. Frau Anna Aberer in der Carl-Michael-Ziehrer Straße 2 konnte vergangene Woche ihren 100. Geburtstag feiern. Die Tierfreundin, die zwei Katzen besitzt, freute sich ganz besonders über die Anerkennung der Stadt und den persönlichen Besuch des Bürgermeisters, welcher der Jubilarin herzlichst zum Hundertsten gratulierte und die besten Glückwünsche aller Fraktionen überbrachte.

Kultur

Großer Andrang Eine Ausstellung der Hohenemser Künstlerin Beate Luger erfreute sich regen Interesses. Zahlreiche Kulturinteressierte, darunter auch die StR. Elisabeth Märk und Bernhard Amann, fanden sich kürzlich im Emsigen-Beisl ein, um der Eröffnung der Ausstellung beizuwohnen. Emsigen-Obmann Hannes Jussel eröffnete die Ausstellung und übergab Aiga Mathis das Wort, die in ihrem Vortrag Einblicke in das Werk Lugers gab. Viele Kulturinteressierte – teils extra aus Deutschland angereist – hatten sich zur Vernissage eingefunden. Musikalisch begleitet wurde die Veranstaltung von dem Duo Cesar Galehr und David Mendoza. Die Ausstellung, die letzte Woche beendet wurde, fand zahlreiche Besucher, die sich selbst ein Bild der Ausstellungsobjekte machten, die Wand- und Hängeschmuck aus Keramik, Geflecht und Aquarellmalerei umfassten wie auch Objekte aus Keramik, die mit Geflecht kombiniert wurden.

Bürgermeister Christian Niederstetter mit der Jubilarin Anna Aberer.


Hohenems

4. September 2004

Jubilare

Ein halbes Jahrhundert vereint Seit 50 Jahren sind Ernestine und Reinhold Vogel durch den Bund der Ehe verbunden. Bürgermeister Christian Niederstetter besuchte das Ehepaar vergangenen Samstag in der Schweizer Straße 72a und überbrachte die besten Glückwünsche. Zusammen mit Verwandten und Freunden wurde die goldene Hochzeit von den Jubilaren an diesem Tag gebührend gefeiert.

14

Die Öffnungszeiten sind: Dienstag 16.00 bis 20.00 Uhr Mittwoch 9.00 bis 12.00 Uhr und 16.00 bis 20.00 Uhr Freitag 16.00 bis 20.00 Uhr Samstag 9.00 bis 12.00 Uhr Marktstraße 1a , 6845 Hohenems , Tel. 05576/72312-14, Fax: 05576/72312-24 , E-Mail: buecherei.hohenems@cable.vol.at

Unsere Jubilare der Woche 7. 9. 1926 8. 9. 1923 8. 9. 1930 8 .9. 1916 9. 9. 1922 9. 9. 1934 10. 9. 1923 10. 9. 1928

Käsermann Maria, Lustenauer Straße 121 Petrik Herta, St.-Anton-Straße 7 Pichler Herta, K.-Josef-Straße 32 Vögel Barbara, Im Tiergarten 11 Birnbaumer Viktor, Lustenauer Straße 12 Grandits Gottfried, Bahnhofstraße 16 a Amann Emma, R.-v.-Ems-Straße 9 Klien Notburga, Im Tiergarten 2

Allen Jubilaren viel Glück und Gesundheit im neuen Lebensjahr.

Spendenausweis Bürgermeister Christian Niederstetter gratulierte Reinhold und Ernestine Vogel zur goldenen Hochzeit.

Zum ehrenden Gedenken an Verstorbene werden folgende Spendeneingänge verzeichnet:

Krankenpflegeverein Hohenems Bildung

Öffentliche Bücherei Die Bücherei Hohenems hat nicht nur ständig eine große Auswahl an Fachliteratur, Jugend- und Kinderbüchern sowie Neuerscheinungen aus Belletristik etc., sondern bietet auch Tonkassetten und CD-Roms an. Internet-Nutzung ist ebenfalls möglich. In der Lese-Ecke liegen wichtige und interessante Zeitschriften auf, bei einer Tasse Kaffee kann dort beliebig geschmökert werden.

• Zum 1. Jahresgedenken an unsere liebe Mutter Katharina Mathis, von den Kindern mit Familien L 50,–. • Zum 3. Jahresgedenken an meine liebe Gattin Josefina Schif, Zieglerstraße 5, von deinem Egon mit Roswitha, Mario und Dominic L 25,–. • Zum Jahresgedenken der lieben Eltern Josef Anton und Wilhelmina Märk, und Pfarrer Josef Märk von Herrn Alois Peter L 20,–. • Zum Gedenken an Frau Edda Sandholzer, A.-KauffmannStraße 6, von: Herrn Wilbert Heidegger, Kernstockstr. 11 L 15,–. • Zum Gedenken an Herrn Josef Amann, In der Rossa 13, von: Monika und Norbert Reis, F.-M.-Felder-Straße 13 L 20,–, Familie Verena Nachbauer, Dr.-A.-SchneiderStraße 21b L 15,–, Frau Anna Amann, Joh.-Strauss-Straße L 10,–, Frau Frieda Klocker L 35,–, Elfriede und Karl Mair, Dornbirn L 20,–, Norbert und Hadwig Amann, K.-ElisabethStraße 21 L 20,–. • Zum Gedenken an Herrn Eduard Mathis, R.-v.-Ems-Straße 45, von: seiner Gattin Sophie, Sigrid und Karin mit Familien, dem lieben Gatten, Vater und Schwiegervater L 60,–. • Zum Gedenken an Herrn Franz Nachbauer, Götzis, von deiner Cousine Ida Peter L 15,–.


Hohenems

4. September 2004

Lebenshilfe – Förderwerkstätte Hohenems

• Zum Gedenken an Frau Edda Sandholzer, A.-KauffmannStraße 6, von: Steffi und Ernst Amann, Letzeleweg 2 L 15,–, Frau Paula Burtscher, Rossa 25 L 10,–, Familie Elisabeth Drexel L 15,–, Frau Mathilde Sandholzer, Gartengasse 2 L 10,–, Frau Gerda Waibel, Schillerallee 6 L 20,–, Familie Erich und Antonia Sandholzer, Radetzkystraße 37 L 30,–, Familie Walter Peter, Herrenriedsiedlung 7 L 15,–, Familie Werner Stoss und Frau Frieda Klocker, In der Rossa 7 L 35,–, Evi, Isolde und Hermann Fussenegger, der lieben Edda L 15,–, Familie Josef und Herlinde Gmeiner, Waldmüllerweg 2 L 10,–, Priska Wallmann L 20,–. • Zum Gedenken an Herrn Franz Nachbauer, Sägerweg 18, Götzis, Familie Roswitha und August Amann, Schubertstraße 8 L 20,–.

Rotes Kreuz

• Zum 3. Jahresgedenken an meine liebe Gattin Josefina Schif, Zieglerstraße 5, von deinem Egon mit Roswitha, Mario und Dominic L 25,–. • Zum Gedenken an Herrn Eduard Mathis, R.-v.-EmsStraße 45, von: Frau Irene Märk mit Familie L 10,–, Adolf und Anni Weirather, Marktstraße L 10,–, Frau Antonia Nachbaur und Familie Josef und Andrea Waltle, Schlins L 30,–, Familie Josef und Hedi Schuler, Spielerstraße 18 L 50,–, Familie Kurt Riedesser, Lustenau L 100,–, Frau Frieda Aberer, Resselgasse 6 L 10,–, Herrn Hermann Fend, Rossa 16 L 50,–, Familie Helmut und Edeltraud Burtscher, In der Rossa 25 L 10,–, Emma und Karl Rosenblattl, Rossa 16 L 15,–. • Zum Gedenken an Herrn Josef Amann, In der Rossa 13, von der Kriegsopfervereinigung Hohenems, dem lieben Mitglied L 22,–.

15

Schulheim Mäder

• Zum Gedenken an Herrn Franz Nachbauer, Götzis, von Fritz und Paula L 10,–. • Zum Gedenken an Frau Mag. Brigitta Vogelsang-Lutz, von Anna und Familie Gottlieb Rüdisser L 20,–. • Zum Gedenken an Herrn Josef Amann, von Hedwig und Josef Schuler, Spielerstraße 18 L 20,–.

Kath. Arbeiterverein Hohenems

• Zum Jahresgedenken an Herrn Isidor Tschabrun, von Tochter Reinhilde mit Familie L 10,–.

Bergrettung Hohenems

• Zum Gedenken an Herrn Eduard Mathis, vom Jahrgang 1915, dem lieben Jahrgänger L 40,–.

Verein Mitanand – Mobiler Hilfsdienst

• Zum Gedenken an Herrn Josef Amann, In der Rossa 13, von: Frau Fini Wohlgenannt, Gisingen, meinem lieben Bruder L 50,–, Elfriede, Brigitte, Aurelia, Dagmar und Andrea, unserem lieben Göte L 100,–.

Pater Sporschill – Straßenkinder von Bukarest • Zum Gedenken an Frau Edda Sandholzer, A.-KauffmannStraße 6, von Familie Otto Sandholzer, K.-F.-Josef-Str. 30 L 10,–. • Zum Gedenken an Herrn Josef Amann, Resselgasse, von Hans und Josefine Unger, Kernstockstraße 2a L 10,–.

Pfarrkirche St. Karl

Chronisch-Krankenhaus Hohenems

• Zum Gedenken an Herrn Franz Nachbauer, Götzis, von Familie Lothar Nachbauer, Gilmstraße L 30,–. • Zum 3. Jahresgedenken an meine liebe Gattin Frau Josefina Schif, Zieglerstraße 5, von deinem Egon mit Roswitha, Mario und Dominic L 25,–.

Beschützende Werkstätte Hohenems

Renovierung Kirche St. Rochus/Reute • Zum Gedenken an Herrn Eduard Mathis, R.-v.-Ems-Str. 45, von Norbert und Helga Mennel, Th.-Körner-Straße 23 L 15,–.

• Zum Gedenken an Herrn Josef Amann, In der Rossa 13, von: Herrn Wilfried Klocker L 20,–, Frau Sigrid Klien, Dornbirn L 20,–. • Zum Gedenken an Frau Edda Sandholzer, von Reinelde Waibel, Dr.-A.-Schneider-Straße 13 L 15,–.

Kriegsopferverein Hohenems

• Zum Gedenken an Herrn Josef Amann, In der Rossa 13, von: Familie Walter Peter, Herrenriedsiedlung 7 L 15,–, Familie Egon Drexel, Herrenriedsiedlung 8a L 15,–, Herrn Anton Fend, Mauthausstraße 14 L 20,–.

Vorarlberger Krebshilfe

• Zum 5. Jahresgedenken an Herrn Bruno Sutterlüti von Mama und Geschwistern, dem lieben Sohn und Bruder L 35,–. • Zum Gedenken an Frau Edda Sandholzer, A.-KauffmannStraße 6, von Herrn Wilfried Klocker L 15,–. • Zum Gedenken an Herrn Josef Amann, In der Rossa 13, von Familie Werner Stoß L 20,–.

Gehörlosenheim

• Zum Gedenken an Frau Edda Sandholzer, A.-KauffmannStraße 6, von Frau Herta Batruel L 10,–.

Kapelle St. Anton • Zum Gedenken an Frau Edda Sandholzer, A.-KauffmannStraße 6, von Erich und Antonia Sandholzer, Radetzkystraße 37 L 20,–. • Zum Gedenken an Herrn Franz Nachbauer, Götzis, von Werner mit Familie, dem lieben Bruder L 30,–. • Zum 3. Jahresgedenken an meine liebe Gattin Frau Josefina Schif, Zieglerstraße 5, von deinem Egon mit Roswitha, Mario und Dominic L 25,–. Kapelle St. Karl • Zum Gedenken an Frau Edda Sandholzer, A.-KauffmannStraße 6, von Familie Ingrid und Hermann Egger, zum lieben Gedenken L 30,–. • Zum 3. Jahresgedenken an meine liebe Gattin Frau Josefina Schif, von deinem Egon mit Roswitha, Mario und Dominic L 25,–.


Hohenems

4. September 2004

16

Missionskreis der Pfarre St. Karl • Zum 3. Jahresgedenken an unsere liebe Mama Frau Angelika Waibel, von Reinelde und Herta mit Familie L 50,–. • Zum 5. Jahresgedenken an unseren lieben Sohn und Bruder Bruno Sutterlüti, von Mama und Geschwistern, Hohenems L 35,–.

Freitag, 10. September 8.00 in der Volksschule Reute: Messfeier zum Schulbeginn Samstag, 11. September 17.30 bis 18.15 Uhr Beichtgelegenheit 18.30 Vorabendmesse in der Pfarrkirche

Pfarre St. Konrad

Gottesdienstordnung der Pfarre St. Konrad

Pfarrheim-Umbau • Zum Gedenken an Herrn Eduard Mathis, R.-v.-Ems-Str. 45, von Waltraud und Anton Broger, Bergstraße 8 L 10,–. • Zum Gedenken an Frau Maria Hoch, F.-M.-Willam-Weg 2, von Frau Paula Burtscher, Rossa 25 L 10,–. • Zum Gedenken an Herrn Franz Nachbauer, Götzis, von: Erika mit Familie, dem lieben Bruder L 30,–, deinem Cousin Josef Peter mit Familie L 20,–. • Zum 3. Jahresgedenken an meine liebe Gattin Antonia, von Herrn Rudolf Frei L 15,–. • Zum 3. Jahresgedenken an meine liebe Gattin Josefina Schif, Zieglerstraße 5, von deinem Egon mit Roswitha, Mario und Dominic L 25,–. Kapelle Bauern • Zum Gedenken an Herrn Eduard Mathis, R.-v.-Ems-Str. 45, von Familie Wilfried Jäger, Fischerweg 7 L 15,–, Günter und Dorle Nachbauer, Kirchweg 1 L 15,–, Familie Siegfried Fend, Flurweg 6 L 10,–. Allen Spendern ein herzliches „Vergelt’s Gott!

Kirchliche Nachrichten Gottesdienstordnung der Pfarre St. Karl

Samstag, 4. September 17.30 bis 18.15 Uhr Beichtgelegenheit bei Pfarrer Walter Vonbank 18.30 Vorabendmesse in der Pfarrkirche Sonntag, 5. September: 23. Sonntag im Jahreskreis Stundenbuch 3. Woche Lesungen: 1. Weish 9, 13–19; 2. Phlm 9b–10. 12–17; Evangelium: Lk 14, 25–33 Messfeiern: 7.30 und 10.00 Uhr in der Pfarrkirche 14.00 Tauffeier in der Pfarrkirche Montag, 6. September 19.00 Messfeier in der Krankenhauskapelle, anschließend Eucharistische Anbetung Dienstag, 7. September 7.30 Rosenkranz und 8.00 Messfeier in St. Anton 19.00 Messfeier im Sozialzentrum Mittwoch, 8. September: Mariä Geburt 19.00 Messfeier in der Pfarrkirche Donnerstag, 9. September: Hl. Petrus Claver 7.30 Rosenkranz und 8.00 Messfeier in der Kapelle St. Karl

Samstag, 4. September 18.00 Vorabendmesse, mitgestaltet vom Chor JOY Sonntag, 5. September: 23. Sonntag im Jahreskreis 8.00 Messfeier 10.00 Familiengottesdienst Dienstag, 7. September 20.00 Taufgespräch im Pfarrheim Mittwoch, 8. September: Maria Geburt 8.00 Messfeier für Hausfrauen und Pensionisten Donnerstag, 9. September: Jahrestag der Domkirchweihe 19.30 Abendmesse für Werktätige Samstag, 10. September 19.30 Landestreffen der charismatischen Gemeinde Samstag, 11. September 18.00 Vorabendmesse

Evangelisches Pfarramt A. u. H. B., Dornbirn

Sonntag, 5. Septmeber 2004: 8.30 Gottesdienst in der Kapelle St. Karl beim Rathaus.

Vereinsanzeiger Alpenverein Hohenems / Mittwochwanderung ins Arlberggebiet: Von Zürs über Stuttgarterhütte auf die Fanggekarspitze (2640 m). HU knapp 1000 m, Gesamtgehzeit 5 1/2 – 6 Stunden. Mehrere kürzere Varianten möglich. Anmeldung am Montagabend zwischen 18 und 20 Uhr bei Luis Einfalt, Tel. 73012. Siehe auch unter www.avems.at im Internet. AV – Bikegruppe: Am Samstag, dem 4. Septmeber 2004 Tour ins Garneratal mit Ziel Tübinger Hütte. Treffpunkt und Abfahrt ist die Turnhalle Hohenems. Anmeldung und Auskunft bei Heinz, Tel. 05576/73018. Chor JOY: Am Samstag, dem 4. September singen wir um 18.00 Uhr in der Pfarrkirche St. Konrad in Hohenems. Dazu laden wir alle recht herzlich ein! Nach dem Gottesdienst können bei uns wieder CD’s von unserem Konzert käuflich erworben werden. Außerdem suchen wir dringend gesangsfreudige, erfahrene Singstimmen zur Verstärkung unserer Tenöre und Altstimmen. Kein Vorsingen! Näheres erfahren Sie unter www.chorjoy.com oder 0650/2269666.


Hohenems

4. September 2004

Chor JOY: Probenbeginn: Der Sommer geht langsam zu Ende und der Chor Joy beginnt wieder mit den Proben. Singbegeisterte Jugendliche und Erwachsene zwischen 15 und 46 Jahren treffen sich jeden 2. Mittwoch im Pfarrheim St. Konrad in Hohenems von 19.30 bis 22.00 Uhr miteinander zu musizieren. Beim Chor Joy steht nicht nur das Singen im Vordergrund, sondern vor allem „Spaß haben“ und auch gemeinsame Aktivitäten. Wenn du Interesse hast bei unserem Chor mitzusingen, so melde dich bei unserem Chorleiter Jürgen Waibel, Tel. 0650/2269666 oder schau mal bei einer Probe vorbei (1. September). Keine Scheu, bei uns muss niemand vorsingen, denn Freude am Singen ist wichtig. Bevorzugte Stimmen sind: Altstimmen und Männerstimmen. Nähere Infos unter:www.chorjoy.co Gesangverein Nibelungenhort: Wir beginnen wieder mit unseren wöchentlichen Proben am kommenden Montag, dem 6. September 2004, um 20 Uhr in unserem Vereinslokal in der Radetzkystraße 22a (altes WEHO-Gebäude). Wenn auch du Lust hast, mal bei uns reinzuhören und Interesse am Singen hast, so komm einfach vorbei. Hundefreunde Hohenems: Wir laden alle Hundehalter in unsere Hundeschule beim Abrichteplatz / Zollamt Hohenems ein. Kursbeginn: 11. September 2004, 16.00 Uhr. Informationsabend: 9. September, 19.30 Uhr beim Abrichteplatz. Anmeldung beim Infoabend oder vor Kursbeginn möglich. Wir bieten folgende Kurse an: Welpenschule, Begleithund / Familienhund für Junghunde und Fortgeschrittene. NEU: ÖKV-Hundeführschein, Begleithunde-Sportgruppe, Agility. Noch Fragen? Tel. 0664/2218898 oder 0699/1412 1387. Kneipp-Aktiv-Club Hohenems: Voranzeige! Unser Kneippausflug nach Blumberg – Sauschwänzlebahn findet am 3. Oktober 2004 statt. Bitte Termin freihalten! Pfadfinder-Gilde Hohenems (Altpfadfinder): Donnerstag, 9. September Abendwanderung im Fohren mit anschließender Einkehr. Treffpunkt 18 Uhr beim Heim. Wir bilden Fahrgemeinschaften. Rassekleintierzuchtverein Hohenems: Monatsversammlung am Samstag, dem 4. September, um 20 Uhr in der „Habsburg“. Auch interessierte Nichtmitglieder sind zur Monatsversammlung herzlich eingeladen. Seniorenbund Hohenems – Aktiv: Radfahren am Dienstag, dem 14. September 2004 (Ausweichtermin) Freitag, den 17. September 2004 von Chur/CH – Richtung Hohenems. Treffpunkt ab 7.30 Uhr bei der Busgarage AmannReisen zum Verladen der Fahrräder. Abfahrt um 8.00 Uhr. Umsteigen aufs Fahrrad ca. 9.30 Uhr. Für weniger geübte Radfahrer besteht die Möglichkeit ab Autobahn Raststätte Vaduz – oder Bangs bei Feldkirch die Radtour zu beenden und mit dem Amann-Bus wieder zurück nach Hohenems zu fahren. Jeder fährt auf eigene Gefahr. Reisepass nicht vergessen. Die Fahrkosten für den Bus beträgt L 12,– und werden im Bus einkassiert. Anmeldungen bitte telefonisch an Obmann Werner Gächter, Tel. 73518 oder beim Sportreferenten Gebhard Schneider, Tel. 77978.

17

Seniorenbund Hohenems – Aktiv-Kegeln: Nächster Kegeltermin im Gehörlosenheim Dornbirn am Donnerstag, dem 9. September 2004. Treffpunkt 14.30 Uhr beim Parkplatz gegenüber dem Postamt. Dort werden Fahrgemeinschaften gebildet. Auch Nichtmitglieder sind herzlich willkommen. Bei Fragen bitte den Sportreferent Gebhard Schneider, Tel. 77978 anrufen. Seniorenring Hohenems: Radeln (bei Schlechtwetter Wandern), Montag, 6. September 2004, Treffpunkt 13.00 Uhr beim Postamt. Seniroentreff Donnerstag, 9. September, um 15.00 Uhr im Schloss-Kaffee. Verein Menschenkinder – Montessorikindergarten „Büatzlneascht“: 2 freie Kindergartenplätze für 3 bis 5jährige Kinder. Sie wollen einen etwas anderen Kindergarten? Einen Kindergarten in dem durch den niedrigen Betreuungsschlüssel (max. 8 Kinder pro Betreuungsperson), individuell auf die Bedürfnisse ihres Kindes eingegangen werden kann? Einen Kindergarten der nach den Grundsätzen der Montessoripädagogik geführt wird und in dem Sie als Eltern ein Teil des Kindergartens sind? Dann sind Sie bei uns genau richtig! Alter der Kinder: 3 bis 6 Jahre. Mag. Angela Jäger, 0650/7676783. VfB Hohenems: Altherren laden zum Training. Wir suchen dringend „Spieler“! Training jeweils am Freitag, ab 19.00 Uhr im Herrenried-Stadion. Einzige Bedingung ist die Erfüllung des 30. Lebensjahres und viel Freude am Fußball. Weltladen Hohenems St. Konrad: Löskaffee in Bio-Qualität aus Arabica- und Robusta-Kaffees von tansanischen Kleinbauerngenossenschaften finden Sie, wie viele andere fair gehandelte Kaffeesorten, in unserem Sortiment. Öffnungszeiten: Mittwoch 8.30–11.00 Uhr und 16.00–18.30 Uhr im Pfarrheim St. Konrad.

Museen in Hohenems Jüdisches Museum: Das Jüdische Museum Hohenems erzählt nicht nur die Geschichte der Juden, sondern die einer ganzen Region unter dem Blickwinkel des Umgangs mit einer Minderheit, Schweizerstraße 5, Tel. +43/5576/ 73989. Öffnungszeiten: Di – So und Feiertagen 10 – 17 Uhr, Führungen nach Anmeldung (D, E, F). 10 Jahre Rettungsmuseum Hohenems: 1. Österreichisches Rettungsmuseum Hohenems beim Krankenhaus. Öffnungszeiten: Jeden Dienstag und Donnerstag von 14 bis 19 Uhr bzw. nach telefonischer Vereinbarung zu jeder Zeit. Telefon und Fax: 05576/73563, Handy: 0699/10039693 Museumsleiter: Ernst Schwarz

GBH 04-36  

Mäder Hohenems • Götzis • Altach • Koblach • Mäder SAMSTAG, 4. SEPTEMBER 2004 NR. 36 Götzis Amts- und Anzeigenblatt der Gemeinden Hohenems,...

Advertisement