Issuu on Google+

115. JAHRGANG

SAMSTAG, 20. SEPTEMBER 2003

NR. 38

Gemeindeblatt Hohenems • Götzis • Altach • Koblach • Mäder

Amts- und Anzeigenblatt der Gemeinden Hohenems, Götzis, Altach, Koblach und Mäder Erscheinungsort und Verlagspostamt, 6845 Hohenems Einzelpreis c 0,40

Hohenems Im Rahmen der Emser Kilbi finden verschiedene Aktivitäten (Rad-Sicherheitcheck, Tauschbörse, Geschicklichkeitsparcours) zum autofreien Tag 2003 statt. Sa, 21. 9., von 11.30 – 17 Uhr, Kilbigelände Herrenried

Götzis Die Jugendgruppe des Spielkreis Götzis präsentiert Jura Soyfer’s „Weltuntergang“. Die Jugendlichen treten in Doppel- oder Mehrfachrollen auf. Premiere am Samstag, 20. September 2003, Kulturbühne AMBACH

ab 3. Oktober 2003

Altacher Kultober im Legial Altach „Kabarett trifft Maxx und Moritz“ zu Gast beim nun schon achten Altacher Kultober. Die Vollblutkabarettisten aus München sind ganz begeistert vom Theater im „Legial” und verlassen deshalb ihre Stammbühne für einen ihrer wenigen Auslandsauftritte. Am 11. Oktober interpretieren sie auf ihre Art die berühmten Geschichten von Wilhelm Busch

für das Altacher Publikum. Eröffnet wird das Kleinkunstfestival „Kultober” am 3. Oktober mit der Wälder Jazzband „Firlefanz“. Entnehmen Sie die genauen Daten dem Inseratenteil und dem Veranstaltungskalender der Gemeinde Altach. Informationen und Kartenreservierungen werden unter der Telefonnummer 0664/4821866 entgegengenommen.

Koblach Am kommenden Sonntag veranstalten die Ortsbäuerinnen und die Gemeinde Koblach den 1. Kobler Bura Markt. Sonntag, 21. September, 10 – 16 Uhr, Dorfplatz

Mäder Der Schalmeienzug Mäder ladet zum alljährlichen Schalmeienfest ein, Freitag RockNight, Samstag Surfer Party und Sonntag Frühschoppen. 19. bis 21. September, FC-Sportplatz


Autofreier Tag in Hohenems am 21. 9. Rahmenprogramm auf der Emser Kilbi Rahmenprogramm bei der Emser Kilbi, Herrenried, am Sonntag, von 11.30 bis 17 Uhr.

i gu

e Nur b

Für die autofreie Anreise gibts symbolisch eine „grüne Meile”, welche in einen bundesweiten Topf geht. Fahrrad-Sicherheits-Check von Sport Mathis Damit der Drahtesel oder das Bike auch morgen noch die unmotorisierte Fortbewegung sicher gewährleistet. (Unkostenbeitrag: Materialaufwand). Verkaufs- und Tauschbörse für Fortbewegungsgeräte Fahrräder, Inlineskates, Scooter etc. Geschicklichkeitsparcours Auf dem Kilbigelände findet ein Fahrradparcours statt. Beachten Sie auch das Kilbi-Programm im Innenteil mit Vergnügungspark, Kindernachmittag, Spielen, großer Tombola, Kinderschminken, Stimmung und Unterhaltung.

g!

erun

itt ter W


Inhalt

20. September 2003

Gemeindeblatt Nr.38

Kalender

Allgemein . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . Seite 4 Hohenems Götzis

. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . Seite

7

. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . Seite

19

39. Woche

Sonnen-Aufgang 7.05 Sonnen-Untergang 19.22

Altach . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . Seite 28 Koblach Mäder

. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . Seite

33

. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . Seite

40

Anzeigen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . Seite 42 Kleinanzeigen . . . . . . . . . . . . . . . . Seite 123

Impressum Anzeigenstellen Hohenems: Tel. 05576/7101-0 Fax DW 115 Gernot Gebhardt gemeindeblatt@hohenems.at Götzis: Tel. 05523/5986-37 Fax DW 44 Ingrid Jäger-Fend, ingrid.jaeger-fend@goetzis.at Altach: Tel. 05576/7178-17, Fax DW 25 Michael Ender, michael.ender@altach.at Koblach: Tel. 05523/62875 Fax DW 20 M. Amann, monika.amann@koblach.at Mäder: Tel. 05523/52860-14 Fax DW 20 Petra Freydl, p.freydl@maeder.at Titelfoto: Gemeinde Altach

Medieninhaber Stadt Hohenems und Marktgemeinde Götzis Verantwortlicher Schriftleiter: Bürgermeister Christian Niederstetter Druck: Vorarlberger Verlagsanstalt Aktiengesellschaft, Dornbirn.

Abgabetermin Abgabeschluss für Inserate ist jeweils Dienstag, 12 Uhr. Bei Feiertagen kann sich der Annahmeschluss vorverlegen.

Redaktion Hohenems: Tel. 05576/7101-130 DW Andrea Fritz, andrea.fritz@hohenems.at Götzis: Tel. 05523/5986-45, Hartmut Hofer, hartmut.hofer@goetzis.at Altach: Michael Ender, Stefan Sandholzer Koblach: Monika Amann Mäder: Petra Freydl – Adressen wie oben

Editorial Altacher Kultober – kein alltägliches Vergnügen! Volle Häuser und der Bekanntheitsgrad der Künstler sind heute der Gradmesser für den Erfolg kultureller Veranstaltungen. Glücklicherweise stehen wir beim Kleinkunstfestival Kultober nicht unter Druck, einen Saal füllen zu müssen und können somit bei der Auswahl der Künstler frei agieren. Für kommerzielle Veranstaltungen sind wir schlicht und einfach zu klein! Dank der Unterstützung der Gemeinde Altach und unserer Sponsoren ist es uns möglich, nicht alltägliche, kulturelle Geheimtipps im kleinen Rahmen zu präsentieren. Die Jazzband Firlefanz eröffnet am 3. Oktober das Festival, abgeschlossen wird der Kultober 2003 durch die Aufführungen der Altacher Jugendtheatergruppe. Dazwischen wird ein abwechslungsreiches Programm mit Musik und Theater geboten. Im Mittelpunkt steht die Freude, etwas besonderes organisiert zu haben und der familiäre Kontakt zu Künstlern und Publikum. Der „Altacher Kultober“ ist also kein alltägliches Vergnügen! Besuchen Sie uns doch einmal bei Musik und Kleinkunst im Legial! Harald Ponier und Helmut Giesinger vom Theaterkreis Altach

a Montag 22. 9. Moritz, Thomas, Viktor, Gunthild s Dienstag 23. 9. Thekla, Rotrud, Helene, Linus, Sophia s Mittwoch 24. 9. Rupert, Virgil, Mercedes s Donnerstag 25. 9. Nikolaus v. d. Flüe, Aurelia, d Freitag 26. 9. Kosmas, Damian, Justina, Egmont d Samstag 27. 9. Vinzenz v. P., Hiltrud, Gotthelf, Florentin f Sonntag 28. 9. Wenzel, Lioba, Dietmar, Julia, Simon

Das Wetter Altweibersommer! Heute und am Freitag ist es in der Kummenbergregion sonnig und es wird um 25 Grad warm. Es herrscht ideales Bergwetter mit ausgezeichneter Fernsicht, sogar auf der Hohen Kugel ist es 20 Grad mild. Am Samstag scheint zunächst die Sonne, im Laufe des Nachmittags ziehen ein paar Wolkenfelder auf. Am Sonntag dominiert nach Nebelund Hochnebelauflösung wieder die Sonne, mit rund 19 Grad ist es aber weniger warm.

Der Mond Der Mond geht ab 19. 9. unter sich. Am 26. 9. ist Neumond. Impulse zum Entspannen und Entgiften bis zum 22. 9, dann günstig zum Loslassen und Fasten, sowie für´s Haare schneiden und Dauerwelle (Frisur hält länger).


Allgemein

Notdienste und Serviceinformationen

Ärztlicher Notdienst am Wochenende

Mittwoch, 24. September 2003 Dr. Walter Pöschl, Hohenems, Beethovenstraße 11 Tel. 05576/74118

Hohenems

Donnerstag, 25. September 2003 Dr. Eduard Kraxner, Hohenems, Schweizer Straße 35 Tel. 05576/73785

Samstag, 20. September 2003 und Sonntag, 21. September 2003 Dr. Walter Pöschl Hohenems, Beethovenstraße 11 Telefon 05576/74118 Sprechstunden für dringende Fälle an Samstagen, Sonn- und Feiertagen: jeweils von 10 bis 12 Uhr und von 17 bis 18 Uhr

Götzis, Altach, Koblach und Mäder Achtung – Geteilter Notdienst am Wochenende! Samstag, 20. September 2003, um 7.00 Uhr, bis Sonntag, 21. September 2003, um 7.00 Uhr: Dr. Norbert Mayer Ordination: Götzis, Dr.-Alfons-Heinzle-Straße 41, (1. Stock) Tel. 05523/51122 Privat: Tel. 05523/51240 Sonntag, 21. September 2003, um 7.00 Uhr, bis Montag, 22. September 2003, um 7.00 Uhr: Dr. Wilfried Müller Ordination: Götzis, Bahnhofstraße 57, Tel. 05523/62246 Privat: Telefon 05523/62246 Die Anwesenheit des Arztes in der Ordination jeweils von 11 bis 12 Uhr und von 17 bis 18 Uhr.

Werktagsbereitschaftsdienst Hohenems

Ist Ihr Hausarzt nicht zu erreichen, so können Sie sich in dringenden Fällen an den verschiedenen Wochentagen an die diensthabenden Werktagsnotdienste wenden. Freitag, 19. September 2003 Dr. Eduard Kraxner, Hohenems, Schweizer Straße 35 Tel. 05576/73785 Montag, 22. September 2003 Dr. Christoph Schuler, Hohenems, Goethestraße 4 Tel. 05576/74020 oder 75497 Dienstag, 23. September 2003 Dr. Guntram Summer, Hohenems, G.-Maximilian-Straße 5 Tel. 05576/74343 oder 74368

Götzis, Altach, Koblach und Mäder

Bei Nichterreichbarkeit Ihres Hausarztes und außerhalb der Ordinationszeit erreichen Sie in dringenden Fällen: Freitag, 19. September 2003 Dr. Roland Kopf, Altach Tel. 05576/74110 oder 74374 Montag, 22. September 2003 Dr. Dietmar Koch, Mäder Tel. 05523/62190 oder 53845 Dienstag, 23. September 2003 Dr. Elisabeth Brändle, Götzis Tel. 05523/58308 Mittwoch, 24. September 2003 Dr. Erich Scheiderbauer, Altach Tel. 05576/72571 Donnerstag, 25. September 2003 Dr. Anna-Marie Koch, Mäder Tel. 05523/62190 oder 53845

Zahnärztliche Notdienste Hohenems

Samstag, 20. September und Sonntag, 21. September 2003 Dr. Jürgen Schwille Kirchstraße 14, 6890 Lustenau Die Anwesenheit des Zahnarztes in der Ordination jeweils von 9.00 bis 11.00 Uhr.

Bezirk Feldkirch

Samstag, 20. September 2003, bis Sonntag, 21. September 2003 von 9.00 bis 11.00 Uhr Dr. Angelika Ehlich Reichsstraße 170, 6800 Feldkirch


Allgemein

20. September 2003

Apotheken Nacht- und Bereitschaftsdienst

5

an Werktagen für Hohenems, Götzis, Altach, Koblach und Mäder

Trickdiebe und –betrüger kommen in vielen Masken. Freundlich lächelnd stehen sie vor ihrer Türe und berufen sich auf eine vertrauenswürdige Institution. Trägt die „Amtsperson“ dann noch so etwas ähnliches wie eine Uniform, kennt das Vertrauen leider allzu oft keine Grenzen mehr. Bereitwillig wird das Sparbuch überlassen, um darauf eine Rentennachzahlung eintragen zu lassen (wie es schon passiert ist!). Wenn der „Besucher“ dann um ein Glas Wasser bittet und das Opfer kurz das Zimmer verlässt, dann ist die Stunde gekommen und was irgendwie von Wert ist, verschwindet.

Freitag:

Wir empfehlen:

Montag: Dienstag: Mittwoch: Donnerstag:

Apotheke zum hl. Nikolaus, Altach Elisabeth Apotheke, Götzis Kreuz Apotheke, Götzis Nibelungen Apotheke, Hohenems (und Marien Apotheke, Rankweil) Kaulfus Apotheke, Hohenems (und St. Arbogast Apotheke, Sulz)

Apotheken Wochenenddienst für Hohenems, Götzis, Altach, Koblach und Mäder

Samstag, 20. September 2003, 8.00 Uhr bis Montag, 22. September 2003, 8.00 Uhr: Apotheke zum hl. Nikolaus, Altach Tel. 05576/74380

Sonntagsdienst der Krankenschwestern für Hohenems, Götzis, Altach, Koblach und Mäder

• Lassen Sie keine fremden Personen in Ihre Wohnung. Insbesondere alleinstehende Menschen sollten dies beachten. • Verlangen Sie von Personen, auch von solchen die sich als Amtsorgane ausgeben, einen Ausweis. Wenn dann noch Zweifel bestehen, rufen Sie bei jener (Dienst-)Stelle an, von der die Person kommt. • Unterlassen Sie scheinbare Gelegenheitskäufe an der Haustüre, in Lokalen oder auf der Straße. Die Gegenstände sind zumeist entweder gestohlen oder minderwertig. • Lesen Sie, worunter Sie Ihre Unterschrift setzen. Lesen Sie auch das Kleingedruckte und das Datum. Unterschreiben Sie erst, nachdem Sie Vergleichsangebote eingeholt haben. • Melden Sie sich sofort bei uns, wenn Sie Opfer einer Straftat geworden sind. Weitere Fragen zu diesem Thema beantworten Ihnen gerne die Beamten der Kripo Beratung Bregenz, ChefInsp. Beppo Hammerschmidt und BezInsp. Herbert Humpeler. Telefon 05574/411-3130; E-Mail: v-ka.praevention@gendarmerie.at.

Samstag, 20. September 2003, von 12.00 bis 18.00 Uhr Sonntag, 21. September 2003, von 8.00 bis 18.00 Uhr Sr. Monika Mähr, Hohenems, Telefon 05576/42431

Jugend

Tierärztlicher Notdienst

Bereits über 12.000 neue Schüler- und Lehrlingstickets auf Schiene. Aufruf Verkehrsverbund Vorarlberg an alle Vergesslichen: „Selbstbehalt rasch einzahlen“. Freie Verkehrsmittelwahl und ein Ticket für die gesamte Strecke: Mit Schulbeginn tritt die neue komfortablere Schüler- und Lehrlingsfreifahrt in Vorarlberg in Kraft. Mehr als 12.000 SchülerInnen und Lehrlinge haben ihre Antragsformulare rechtzeitig abgegeben und den Selbstbehalt von 19,60 Euro einbezahlt. Diese Tickets können pünktlich in den ersten Schultagen an die SchülerInnen und Lehrlinge verteilt werden. Wer noch nicht eingezahlt hat, soll das bitte so rasch wie möglich tun. Denn nur das Freifahrtticket – oder in den ersten Tagen zumindest der Einzahlungsbeleg als Fahrschein – berechtigen zur Fahrt mit den öffentlichen Verkehrsmitteln. Die für das Schuljahr 2003/04 gültigen Antragsformulare für die Schülerfreifahrt gibt es in allen Schulen einschließlich den Berufsschulen, für die Lehrlingsfreifahrt bei den Lehrlingsstellen der Arbeiterkammer, der Wirtschaftskammer, in den Stadtbusbüros, an den Bahnhöfen Bregenz, Dornbirn,

Dienstbereitschaft laut telefonischer Auskunft bei Ihrem Tierarzt.

Sicherheit

Tipps gegen Trickdiebe und Trickbetrüger Vor allem ältere Menschen sind gefährdet, Opfer von kriminellen Elementen zu werden. Betrüger rechnen mit ihrer Gutgläubigkeit, Diebe erhoffen sich wenig Widerstand. Aber auch gutgläubige Mitbürger werden immer wieder von seriös auftretenden „Geschäftsleuten“ um ihr wohlverdientes Geld betrogen. Dabei sind die Gauner sehr einfallsreich.

Neue Schüler- und Lehrlingstickets


Allgemein

20. September 2003

6

Blattpflege gegen die Pilzentwicklung mit Steinmehl, verdünnter Magermilch, Plocher-Blattmittel usw. Pflege und Schnitt bei Beerengehölzen und frühem Steinobst. Kernobst wegen Feuerbrandübertragung erst nach dem Blattfall schneiden. Eine Blattfallspritzung hilft die Blattfallwunden zu schließen und behindern damit ein Eindringen von Krankheiten ins Innere des Baumes. Bei Ziergehölzen kann der Feuerbrand immer noch auftreten. Bitte achten Sie beim herbstlichen „Gartenputz“ unbedingt auf die vorhandenen Merkmale und fordern Sie bei Verdacht den örtlichen Feuerbrand-Beauftragten an! Erdbeeren auf neue Standorte pflanzen oder vorher einen Bodenaustausch vornehmen. Der Knospenansatz bei den Erdbeeren darf nicht in den Boden kommen, daher wegen der Austrocknung gründlich mulchen. Feldkirch, Bludenz und Schruns sowie beim „aha“ in Dornbirn und Bregenz und beim Verkehrsverbund in Feldkirch. Nähere Infos im Internet www.vmobil.at/nomoped.

Facts

Schüler- und Lehrlingsfreifahrt 2003/04 – Selbstbehalt 19,60 Euro SchülerPlus-Ticket: erweitert die Mobilität in der Freizeit, an Wochenenden und in den Ferien, an Schultagen ab 9 Uhr gültig – frei wählbar zwischen den dominos Bregenz, Dornbirn, Götzis, Feldkirch, Bludenz (29,60 Euro) 1 bis 4 regios (von 59,60 bis 104,60 Euro) und dem maximo (119,60 Euro) für’s ganze Land inkl. FL Info-Hotline 05522 83826. www.vmobil.at/nomoped

Natur

Garten- und Blumenecke Arbeitskalender für den Hobbygärtner von Rudolf Riedmann, gültig vom 18. bis 25. September 2003. Mond aufsteigend, Ernte oberirdischer Früchte, Verwertung. Möglichst keine Lagerernte von Wurzelfrüchten, Aussaat/ Pflege von Wurzelfrüchten, Herbsträben pflegen, Knollensellerie abhäufeln und mit 1 Esslöffel Salz / 10 l Wasser wöchentlich etwas nachdüngen (Meeresrandpflanze). 19. BLÜTE Ernte, Verwertung von Beeren, Obst, Früchten und Gemüsen. Rasen/Heckenschnitt bei gutem Zustand, Stecklinge gewinnen, etwas abtrocknen lassen und dann bei „Wurzel“ in feuchte, humose Erde leicht schräg einstecken. Hell, aber nicht an die Sonne stellen und möglichst mit einer Folie zur Feuchthaltung überziehen. Mosten und Maischen, Sauerkraut einschneiden. Mond absteigend, Ernte von Bodenfrüchten, Schnitt/Pflanzzeit. 20., 21. bis 19 Uhr BLÜTE Pflege von Fruchtpflanzen, Tomaten endültig entspitzen (Hilfe zur vollen Ausreifung) bei Fruchtpflanzen nochmals

21. ab 11 Uhr BLATT Keine Verwertungsernte, Kompost/Düngearbeiten (Vorsicht mit Stickstoffdüngern!) Dabei ist zu „wenig“ an Düngen besser ans ein „zuviel“ von Nährstoffen. Pflege von Blattgemüsen, Rasen/Heckenschnitt bei schlechtem Wuchsstand. Herbstaussaat von Nüsslesalat und Spinat und anderem Spätgemüse, Grüneinsaat, Pflanzenjauchen für das nächste Jahr ansetzen. 22. UNGÜNSTIG 23. bis 19 Uhr FRUCHT Wie am 21./22., Kübelpflanzen und Blumen zum Einwintern vorbereiten, notfalls etwas zurückschneiden und vor allem auf Schädlingsbefall achten. 24. bis 8 Uhr WURZEL Steckzwiebeln und Knoblauch vor dem Stecken im Wasser aufquellen lassen (halten durch die vorgezogene Wurzelbildung besser im Boden). Möhren für das kommende Jahr (Ernte Mai/Juni) können bereits im Herbst gesät werden. Eine sehr leichte Bedeckung schont vor der Auswinterung. Neupflanzung oder Stockteilung von Rhabarberstöcken. Dabei ist eine gute Bodenlockerung und Humusbeigabe von Vorteil. Pflanzungen für Beeren- und Obstbäumen vorbereiten. 25. ab 9 Uhr; 25. bis 13 Uhr FRUCHT Wie am 23., das zugekaufte Obst (meist Plantagenäpfel) sind vielfach säurearm und der Gärmost ist durch diesen Mangel schlecht haltbar. Dies kann durch die Beigabe von Milchsäuren (notfalls auch Zitronensäure) ausgeglichen werden. Bitte erkundigen Sie sich beim Moster oder bei den Verkaufsstellen!


Hohenems

Verlautbarungen der Stadt Hohenems

Rathaus

Einladung zur Stadtvertretungssitzung Die Bevölkerung ist zur 31. öffentlichen Sitzung der Stadtvertretung eingeladen. Sie findet am 18. 9. im Pfarrheim St. Karl um 19 Uhr statt.

www.hohenems.at

Zunächst wurde das Wasserwerk Ledi besichtigt. Leiter Edwin Kohler gab interessante und genaueste Auskünfte über den Bau, den Wasserverbrauch, Zukunftspläne, etc... Anschließend wurde im Rathaus Hohenems eine Sitzung abgehalten. Anwesend waren: Dr. Sylvester Schneider (Gemeinde Wolfurt), Dr. Christian Suitner und Johannes Schneeberger (Stadt Feldkirch), Dr. Franz Pototschnig (Marktgemeinde Hard), Dr. Oswald Huber (Gemeinde Schruns), Dr. Reinhard Alge (Marktgemeinde Lustenau), Dr. Gebhard Küng (Stadt Dornbirn) und Gastgeberin Dr. Karin Rettenmoser.

Rathaus

Sprechstunde mit LSth. Dieter Egger im Rathaus

Umwelt

Für die HohenemserInnen besteht die Möglichkeit, mit Landesstatthalter Dieter Egger in Kontakt zu treten:

Nach einem sehr schönem aber trockenen Sommer kehren die Hirten und Junghirten mit ihren Rindern am Freitag den 26. September von Schuttannen ins Tal zurück. Um 12.45 Uhr wird der erste Viehtrieb, mit unserem Hirten Hubert, in der Ledi erwartet. Der zweite Viehtrieb, mit unserem Hirten Johannes, wird um 14.30 Uhr in der Ledi eintreffen. Für Johannes Mathis war es heuer der 1. Alpsommer auf den Emser Alpen. Die Bevölkerung ist zur Viehverteilung in der Ledi und anschließendem gemütlichen Zusammensein recht herzlich eingeladen.

Wann: Mittwoch, 3. 12. 03; von 18 bis 19 Uhr Wo: Rathaus, Sitzungszimmer Landesstatthalter Dieter Egger ist in der Vorarlberger Landesregierung zuständig für die Bereiche: • Straßenbau, • Abfallwirtschaft, • Hochbau, • Maschinenwesen und • Wasserwirtschaft, • Elektro- und Seilbahntechnik

Alpabtrieb von Schuttannen

Die Agrargemeinschaft Emser Alpen

Rathaus

Gemeindesekretäre und StadtamtsdirektorInnen in der Ledi Vergangene Woche trafen sich sämtliche Gemeindesekretäre und StadtamtsdirektorInnen zu einem Treffen in Hohenems.

Interessiert lauschten die Vertreter der verschiedenen Städte und Gemeinden den Worten von Edwin Kohler in der Ledi.

Personalia

Prof. Erik Weltsch verstorben Prof. Erik Weltsch, langjähriger ehrenamtlicher Mitarbeiter in der Vorarlberger Landesbibliothek, Gründungsmitglied, Vorstandsmitglied und Ehrenmitglied des Vereins Jüdisches Museum Hohenems ist am vergangenen Sonntag, den 7. September, in seinem 90. Lebensjahr nach kurzer schwerer Krankheit verstorben. Bis zuletzt war er unermüdlich in ehrenamtlichem Einsatz für Institutionen jenes Landes, in dem er seine Heimat gefunden hat. Erik Weltsch wurde 1914 in Wien als Sohn einer liberalen jüdischen Familie geboren. Seine berufliche Laufbahn führte ihn bereits 1935 nach Ägypten, wo er bis 1958 im Baumwollgeschäft tätig war. 1958 kehrte er nach Österreich zurück und nutzte seine beruflichen Kontakte, um sich in Vorarlberg niederzulassen. Hier fand er seine neue Heimat und begann sich bald im kulturellen öffentlichen Leben zu engagieren. So wirkte Erik Weltsch etwa seit über zwei Jahrzehnten als ehrenamtlicher Mitarbeiter in der Landesbibliothek und stellte uneigennützig sein Wissen bei der Erschließung der alten und wertvollen Druckwerke zur Verfügung. Seinen Forschun-


Hohenems

20. September 2003

Der Verstorbene war ein profunder Kenner der jüdischen Geschichte Vorarlbergs.

gen verdanken wir viele Veröffentlichungen zum Inkunabelbestand und zur Vorarlberger Druckgeschichte. Erik Weltsch war außerdem Gründungsmitglied, langjähriges Vorstandsmitglied und seit 2001 Ehrenmitglied des Vereins Jüdisches Museum Hohenems. Er hat dem Verein in zahlreichen Belangen unschätzbare Dienste erwiesen und in verschiedenen Bereichen, wie etwa zum Thema „Displaced Persons“, zur Besitzgeschichte der Häuser im jüdischen Viertel oder der Bearbeitung einzelner Bestände im Archiv des Museums wertvolle Forschungsarbeit geleistet. Für seine zahlreichen Verdienste wurde Erik Weltsch im vergangenen Jahr die Professorenwürde verliehen. Seine einzigartige Persönlichkeit, die mit Charme, Humor und viel Diplomatie zu diskutieren, zu argumentieren und zu überzeugen wusste, wird vielen unvergesslich bleiben. Die Beerdigung fand am Donnerstag auf dem Jüdischen Friedhof in Hohenems statt.

Wirtschaft

Amann Gastro: Vater übergibt an Sohn Hoch her ging es vor einer Woche im historischen ehemaligen jüdischen Viertel. Die Firma Amann Gastro-Raumkonzept unter Führung von Helmut Amann beging den 10. Geburtstag. Bereits seit frühester Jugend ist Helmut Amann im Bereich Gastronomieeinrichtungen tätig und erläuterte den Gästen die historische Entwicklung der Familie Amann, und den Firmensitz in seinem früheren Elternhaus. Ein besonderes Highlight war dann auch die offizielle Firmenübergabe an seinen Sohn Gerhard Amann, der bereits kurz nach Firmengründung bei seinem Vater arbeitete und im Bereich Projektleitung tätig ist. Die Firma Amann GastroRaumkonzept hat seine Kunden vor allem im Schweizer Raum, aber auch „s’Fend“ in Hohenems eingerichtet. Helmut und Gerhard Amann planen und koordinieren Gas-

8

tronomie Um- und Neubauten, und führen diese mit verschiedenen Partnerfirmen aus. Als Festredner beschrieb der Züricher Architekt Robert Rüsch auf humorvolle Weise den Gästen die sehr gute und bereits jahrelange Zusammenarbeit mit dem Team von Amann Gastro-Raumkonzept, die absolute Qualität und perfekte Ausführung. Unter den zahlreichen Gratulanten waren u. a. Vizebürgermeister Kurt Raos, Klaus Gasser, Verena Amann, Gerhard Lacha, Dr. Gerhard Huber, Dr. Dieter Klien, Rainer und Martin Gisinger, Erwin Mathis, Mag. Helmut Benzer, Mag. Martin Winkel, Arno Strarz, Andreas Bischof, Ueli Cavelti ( Heineken CH), Leone und Barbara Ming (FL) Marcel Levi und Dino Winsch aus Zürich, welche den beiden viel Glück für die Zukunft wünschten. Bei Livemusik von „Bruce unplugged“ wurden die Gäste anschließend mit einem hervorragenden „Knödelbuffet“ das von Martin Griesser vom Gasthaus Adler zubereitet wurde, verwöhnt. Bei einem guten Tropfen Wein und so mancher Zigarre wurde dann bis spät in die Nacht im englischen Doppeldeckerbus „Big Bobby“ über Gastlichkeit diskutiert.

Vizebürgermeister Kurt Raos gratulierte zur Firmenübergabe von Vater an Sohn.

Die Gäste verfolgten die Präsentation des Raumkonzeptes.


Hohenems

20. September 2003

9

Wirtschaft

Vernissage & „Tag der offenen Tür” bei Grabher Bau Die Fa. Grabher – der Baumeister – lud vergangenes Wochenende zur Vernissage von Astrid Rhomberg sowie am Samstag zum vielbeachteten „Tag der offenen Tür”. Vergangene Freitag lud Astrid Rhomberg anlässlich des „Tages der offenen Tür” in die Räumlichkeiten von Grabher Bau. Zahlreiche Gäste, darunter LST Dieter Egger, Kulturstadtrat Kurt Fenkart, Vertreter der Wirtschaft wie Erhard Meier mit Gattin Amrei, Hans-Karl Walser und Gattin Inge, Thomas Peter mit Gattin Gina u.v.a. ließen sich die Musikdarbietung von „4 voices” sowie die Vernissagerede von Andrea Brüstle nicht entgehen.

Astrid Rhomberg (links im Bild) in der Schar der Vernissagegäste.

Autodidakt

Die Dornbirnerin Astrid Rhomberg ist gelernte Fotogravurzeichnerin und hat als Autodidakte Malerin den Wandel vom Aquarell zur Acryltechnik vollzogen. Ihre farbenprächtigen und lebendigen Werke hängen derzeit in den Büroräumlichkeiten der Fa. Grabher Bau und sind bis 3. Oktober jeden Dienstag von 18 bis 20 Uhr und jeden Freitag von 16 bis 18 Uhr in Anwesenheit der Künstlerin zu besichtigen. Ing. Karl Grabher freute sich über das rege Interesse an der Ausstellung.

Informationen über Bauen und Wohnen

Zum „Tag der offenen Tür” konnten das Grabher-Team am Samstag von 10 bis 17 Uhr durchgehend interessierte BesucherInnen empfangen. Die Präsentation des BAUMEISTERHAUS stand ebenso am Programm wie Expertentipps von Architekt, Banker und Rechtsanwalt. Neue Wohnprojekte wie die Wohnanlage in der Maria-Waldburga-Straße wurden vorgestellt. Für Speis’ und Trank sorgte Traudl Mairitsch, Zauberer Maxlifax unterhielt die ganz Kleinen, Schminkaktionen und Maltische hielten die Sprößlinge bei Laune während sich der Erwachsenen die neuesten Finanzierungsmöglichkeiten für ein Grabher-Bauprojekt erklären ließen. Infos: Tel. 72521, www.grabher.at.

Acryl auf Leinen.

BM Ing. Karl Grabher begrüßte..

Beim „Tag der offenen Tür” informierten sich zahlreiche Interessenten über neue Grabher Wohnprojekte, maßgeschneiderte Planungen etc.


Hohenems

20. September 2003

Familie

Aktivsommerrückschau Der Aktivsommer ging mit dem Kinderfest zu Ende. Ein Dankeschön allen Sponsoren, Mitwirkenden und Kindern, die diesen Aktivsommer zum vollen Erfolg werden ließen.

Sponsoren

Amann Richard, Rhomberg Steinbruch Bäckerei Fenkart Dogro Dornbirner Sparkasse Drexel Jürgen Farbschmid GmbH Forsthof Hämmerle Druck Karl-Heinz Maier, Maler Kürschner Amann Jürgen Mathis Josef Metzgerei Schatz Platzi Bäck Prantl Gernot Spar Hohenems Wifi Hohenems

Vereine

Handballverein Kindergärten Schachclub Union Judoclub Wasserrettung Allen MitarbeiterInnen des Aktivsommers dankt das Jugendreferat für das große Engagement und das vielseitige Programm!

10


Hohenems

20. September 2003

11

Kultur

Ausstellung Milch & Hering – Jewish Foodshops in New York Im Rahmen der „langen Nacht der Museen wird am Samstag, dem 20. 9. um 19 Uhr die Ausstellung „Milch & Hering – Jewish Foodshops in New York“, Fotografien und Interviews von Michael Melcer und Patricia Schon eröffnet. Die Ausstellung ist bis 9. 11. 03 zu sehen. In keiner Stadt der Welt leben so viele Juden wie in New York. Michael Melcer und Patricia Schon, Berliner Ausstellungsmacher mit Augsburger Background, unternahmen 1999/2000 eine photographische Reise in „die jüdischste Stadt Amerikas“. Dort erleben sie die selbstverständliche Vielfalt jüdischen Lebens, das gelassene Nebeneinander unterschiedlichster religiöser Ausrichtungen und geographischer Herkunft, den Reichtum kultureller Traditionen. In Photos, Texten und Interviews haben sie die faszinierende Mixtur der verschiedenen kulinarischen Gepflogenheiten festgehalten. Essen als Ausdruck kultureller Tradition und beständigen Wandels, als Spiegel einer erstaunlichen Unbefangenheit im Vermischen und Integrieren bei gleichzeitig bereitwilligem Akzeptieren von bestimmten Regeln, ein Phänomen von Einheit und Vielfalt. Die Ausstellung portraitiert die Welt jüdischen Essens in New

Die Ausstellung „Milch & Hering“ ist bis 9. November im Jüdischen Museum Hohenems zu sehen.

York, ihre vertrauten und unbekannten Seiten, ihre Exotik und ihre alltägliche Mühsal. Sie erzählt vom Umgang mit jüdischen Speiseregeln, vom Bewahren kultureller Identität und vom allmählichen Entstehen neuer, vom Ankommen in einer fremden Welt und vom dort heimisch Werden. Die Welt der jüdischen Läden und Foodshops ist für Kinogänger die vertraute Kulisse vieler Filme von Woody Allen und Billy Wilder. Die Ausstellungsmacher führt sie zu der Erkenntnis: „Das Beste, was diese Großstadt zu bieten hat, ist Vielfalt. Ein

Amtlich

Hohenems

Wollen Sie abnehmen? Machen Sie mit! Problemzonen- und Ganzkörpergymnastik mit individueller Ernährungsberatung für übergewichtige Frauen und Männer Reduzieren Sie Ihr Gewicht dauerhaft durch gezielte regelmäßige Bewegung und richtiges Essen und Trinken! Gymnastik unter Gleichgesinnten sowie Ernährungsinformationen und praktische Tipps speziell für Übergewichtige unterstützen Sie dabei. Wo Wann Beginn

Gymnastiksaal der Volksschule Markt in Hohenems Montags von 17.30 – 18.30 Uhr (10 x) Montag 22. September 2003 (Schnupperstunde!) um 17.30 Uhr

Leitung Gymnastik:

Mag. Heidi FELDER, Fitlehrwart Ernährung: Erna OBWEGESER, Dipl. Diätassistentin und ernährungsmed. Beraterin

Kosten u 60.– für 10 Turneinheiten und 3 mal individuelle Ernährungsberatung Anmeldung

05572/521 55, Erna OBWEGESER (Ansprechpartnerin)

Dieses Kursangebot wird unterstützt durch die Stadt Hohenems!


Hohenems

20. September 2003

Reichtum, der darin liegt, dass sich für jeden, der kommt und bleiben kann, eine Ecke finden lässt, in die er passt. Dass das Muster, nach dem man zu leben hat, grob genug gewebt ist, um Individualität zu finden, und fein genug, um Halt zu geben.“

Umwelt

Autofreier Tag in Hohenems Alljährlich findet am 22. September der EU-weite Autofreie Tag in mittlerweile fast allen Staaten Europas statt. Als überregionalen Aspekt wird heuer unter dem Motto „autofrei zur Schule“ die „Grüne-Meilen-Kampagne“ in ganz Österreich durchgeführt. Ziel dabei ist, dass symbolisch die Strecke Wien – Brüssel – Brüssel – Kyoto (letzte Umweltkonferenz) – Kyoto – Mailand (internationale Klimakonferenz Oktober 03) mit 29.118 km zusammenzubringen.

Emser Schulen machen mit

Die Hohenemser Kinder in den verschiedenen Schulen versuchen auf ihrem eigenen Weg dazu beizutragen. Sie erreichen ihre Schule und ihr zu Hause bewusst autofrei. Dafür erhalten sie pro zurückgelegten Weg symbolisch 1 grüne Meile, die sie in ihr Sammelalbum kleben. Die gesamt erreichten Meilen werden in die Reisestrecke Wien – Mailand eingebracht. Durch diese Maßnahme wird neben Bewusstseinsbildung und tatsächlicher Verantwortung gegenüber unserer Umwelt den Welt-Klima-Verantwortlichen symbolisch dargelegt, dass die heute nachwachsende Generation bereits mit „umweltverträglicher Distanzbewältigung“ handelt und nicht nur erst formal Verbesserungen diskutieren muss. Die Aussicht ist gut – jedoch noch nicht erreicht!

12

Gesundheit

Gynäkologie bietet neue Diagnosemöglichkeiten Die Abteilung für Gynäkologie und Geburtshilfe am Landeskrankenhaus Hohenems darf sich über ein neues 3DUltraschall freuen. Das Gerät dient vor allem zur Schwangerschaftsbetreuung und zur genauen Abklärung bei Verdacht auf Tumoren oder anderen Erkrankungen in der Frauenheilkunde. Vorgestellt wird das Gerät derzeit auch beim 27. Ultraschallkongress vom 10. bis zum 13. September in Bregenz. Bis zu 4000 Ultraschalluntersuchungen werden jährlich in der Abteilung für Gynäkologie und Geburtshilfe am LKH Hohenems durchgeführt. Seit Anfang August steht dem Team um Prim. Dr. Herbert Gschließer nun ein neues 3DUltraschallgerät zur noch genaueren Analyse zur Verfügung. Mit Hilfe dieses Geräts ist es möglich, die Ultraschallbilder dreidimensional – also plastisch – erscheinen zu lassen oder sogar kurzzeitige Filmaufnahmen zu machen. Dank neuester Entwicklungen bei Prozessoren, Soft- und Hardware konnten die Einsatzmöglichkeiten, die Qualität der 3D-4D-Technik verbessert und die Untersuchungsdauer verkürzt werden. Auch die neuen Bearbeitungstechniken für die dreidimensionalen Bilder („das elektronische Messer“) eröffnen neue Perspektiven. Die dreidimensionale Darstellung liefert im Vergleich zur konventionellen Ultraschalltechnik deutlich mehr Informationen, sodass die Diagnosemöglichkeiten erweitert und präzisiert werden können.

Auf zum nächsten Weltklimagipfel

Deshalb helfen auch Sie mit, indem sie autofrei zur Emser Kilbi kommen. Diese findet am 21. 9. ab 11:30 Uhr auf dem Sportgelände Herrenried statt.

Besondere Highlights:

• Sicherheitscheck am Fahrrad (bis auf Material gratis) • Fahrradgeschicklichkeitsparcours • Tausch- und Verkaufsbörse für: Fahrräder, Inlineskates, Scooters und Rollerblades,... • Kinderspiele • Kinderschminken • Unterhaltung mit Musik und Bewirtung • Tombola Wir wünschen Ihnen und uns allen gute Unterhaltung auf der Kilbi und auch zukünftig ein gutes Klima: in Hohenems, in der Region, in Europa und in der ganzen Welt. Der Bürgermeister: Christian Niederstetter

Prim. Dr. Herbert Gschließer, Gynäkologie Hohenems, ist beeindruckt von den neuen Diagnosemöglichkeiten des 3D-4D-Ultraschallgeräts.

3D-4D-Ultraschall: Abklärung bei Verdacht auf Fehlbildungen

Der größte Teil der Ultraschalluntersuchungen in der Gynäkologie wird zur Pränataldiagnostik vorgenommen. Das 3DGerät dient hier vor allem zur Feststellung und Abklärung bei Verdacht auf Fehlbildungen von Organen oder Extremitäten des ungeborenen Kindes. Beim sogenannten „First-Trimester-Screening“ wird eine Nackentransparenzmessung durchgeführt: Zwischen der 11. und der 14. Schwangerschaftswoche untersucht man die Nackenfalte des Fötus, um das


Hohenems

20. September 2003

Risiko einer chromosomalen Störung (z.B. Down-Syndroms)zu errechnen. „Aber auch in unserem Kinderwunschzentrum findet das Gerät seinen Einsatz“, freut sich Prim. Dr. Gschließer. Weitere Vorteile sieht er sowohl bei der Abklärung von Tumoren der Gebärmutter und der Eierstöcke als auch in der sogenannten Urogynäkologie, beispielsweise bei Harn-Inkontinenz-Untersuchungen.

Pfarre

Bauarbeiten Kapelle St. Rochus

13

Kultur

Trachtengruppe Hohenems im Ländle aktiv Die Trachtengruppe Hohenems war vor kurzem zu Gast im Montafon und präsentierte ihre originale Hohenemser Tracht. Die vor kurzem angeschaffte, neue Hohenemser Tracht wurde von der Trachtengruppe kürzlich stolz in Vandans – anlässlich der dortigen 50 Jahr Feier des Trachtenvereines – präsentiert. Auch im Silbertal beeindruckte die Hohenemser Trachtengruppe mit ihren Tänzen.

Das „Rütner Kirchile“ St. Rochus wird derzeit generalsaniert. Sowohl innen als auch außen finden Bauarbeiten statt, weshalb die Gottesdienste bis zur Fertigstellung im Herbst 2004 nicht stattfinden können. Die 1817 erbaute Kapelle St. Rochus in der Emsreute wird derzeit um 700.000 Euro komplett saniert, um ein Fortbestehen garantieren zu können. Dabei wird das feuchte Mauerwerk trockengelegt und neu verputzt, das Dach und der Turm neu eingedeckt und das teilweise wurmbefallene Holzgebälk erneuert. Des weiteren wird der Altarraum abgesenkt und der neue Hochalter mit dem St. Rochusbild geschmückt. In den Bauarbeiten ist auch der Neubau der Sakristei mit WC sowie der Urnengräber vorgesehen. Laut den Verantwortlichen sei alles mit dem Bundesdenkmalamt abgesprochen.

Zahlreiche Geldquellen

Finanziert wird das gesamte Projekt durch Subventionen des Landes und der Diözese, kleineren Rücklagen der Pfarre, Spendengeldern bei Sterbefällen und den eingehenden Monatsopfern ab Oktober. Außerdem seien fast ausschließlich Hohenemser Betriebe im Einsatz, um das Vorhaben zu verwirklichen, versichert Pfarrer Walter Vonbank.

Die Trachtengruppe Hohenems ist aktiv in ganz Vorarlberg unterwegs.

Kultur

Arpeggione-Konzerte von Israel bis Hohenems Das Kammerorchester Arpeggione ist inzwischen international anerkannt und erhält immer wieder Einladungen aus der ganzen Welt. Am 20. 9. findet wieder ein Konzert in Hohenems statt. Am 20. 9. findet im Rittersaal des Palastes Hohenems der 5. Konzertabend „Klang Mosaik“ des heurigen Programms von Arpeggione statt. Frédéric Rapin, seines Zeichens Klarinettist, wird Werke von F. Martin, J. Stamitz, etc. zum besten geben. Sowohl vor, als auch nach dem Konzert wird der Künstler Autogramme geben. Im Zuge dieses Konzertabends werden 2 neue CD’s des Kammerorchesters Arpeggione präsentiert: zum einen eine CD mit Frédéric Rapin, zum anderen Stücke von in der Schweiz lebenden, zeitgenössischen Komponisten.

Konzertieren in der ganzen Welt Die Bauarbeiten an und in der Kapelle St. Rochus sind derzeit voll im Gange.

Im Juli trat das Kammerorchester im Saal des concertgebouw in Amsterdam auf. Mit 1.700 Gästen war der Saal gut gefüllt und hellauf begeistert, was sich in den standing ovations


Hohenems

20. September 2003

bemerkbar machte. Der concertgebouw ist einer der bedeutendsten Konzertsäle in Europa. Am 18. 9. spielt das Kammerorchester Arpeggione in Meran, von 25. bis 29. 9. tourt es durch Israel. Dabei wird das erfolgreiche Orchester in Tel Aviv und in Jerusalem auftreten.

Personalia

Zwei Hohenemser geigen auf Bei den Superhits der volkstümlichen Musik (Radio Vorarlberg) sind sie ganz vorne weg: Die Partyband „C’est la vie“ errang den hervorragenden zweiten Platz. Die nächste Möglichkeit einen Liveauftritt zu erleben ist am 4. Oktober auf dem Emser Markt. Die beiden Emser sind von 13.30 bis 17 Uhr auf der Bühne am Schulplatz zu hören. Die beiden sympathischen Musikanten Alexander und Claus haben mit dem romantischen Titel „Nächte der Sehnsucht“ sämtliche Fans auf ihrer Seite. Über 11.000 Zuhörerstimmen konnten sie bei Radio Vorarlberg auf sich verbuchen und ließen damit Stars wie Hansi Hinterseer, Francine Jordi u.a. hinter sich.

TV-erprobte Entertainer

Die beiden sind in der Musikbranche schon lange keine unbeschriebenen Blätter mehr. Alexander ist bekannt als RoyBlack-Imitator, Entertainer sowie zahlreichen Auftritten in der deutschen Schlagerwelt sowie der Rudi-Carrell-Show. Claus gründete schon mit 16 Jahren seine erste Band („Feedback“) mit der er beachtliche Erfolge erzielte. U.a. spielte er Konzerte mit Waterloo & Robinson und Jazz Gitti. Noch größere Erfolge feierte er mit der 1995 gegründeten Partyband GrenzenLos, die ihren überregionalen Status bis 2002 aufrechterhalten konnte.

14

len vierten Platz ersingen. Das erweckte die Aufmerksamkeit des Erfolgsproduzenten Hayo Well (Peter Schilling, Ulli Bär, Merlin…) der auf Anhieb die beiden Hohenemser unter Vertrag nahm und mit ihnen die erste CD „Du bist wie Sonne“ produzierte. Die Scheibe wird ab Oktober im Handel erscheinen. Man kann das Erfolgsduo „C`est la vie“ selbstverständlich für sämtliche Events aller Größenordnungen als Livemusiker und Stimmungsmacher buchen. Wer noch mehr über die beiden Musiker erfahren möchte kann sich durch ihre stets aktuelle Homepage klicken. www.musikmarkt.at/cestlavie. Kontakt: 0664/34 22 146

Wirtschaft

Stoffe & Wein Clemens Märk eröffnet am Freitag und Samstag die neue JAB-Abteilung in seinen Geschäftsräumlichkeiten. Im Zuge dessen werden nicht nur Stoffe, sondern auch Wein präsentiert. Die Firma Raumgestaltung Märk hat ihr Geschäft umgestaltet und präsentiert den neuen „JAB-Shop“, in dem ab sofort hcohwertige Möbelstoffe, Teppiche und trendige Vorhangstoffe erhältlich sind. Die BesucherInnen sind eingeladen, sich in angenehmer Atmosphäre vom neuen Angebot zu überzeugen. Zur Besonderheit wird die Präsentation durch die kommentierte Verköstung erlesener Weine. Diese wird vom „1. Weinliebhaber Vorarlbergs“, Werner Märk, vorgenommen. Im Rahmen eine Weinquiz besteht die Möglichkeit, einen der ansprechenden Preise zu gewinnen. Infos: Telefon 73780, info@clemens-maerk.at oder www.clemens-maerk.at Freitag, 19. und Samstag, 20. September, 8.30 bis 21 Uhr.

CD ab Oktober im Handel

Nach gemeinsamen intensiven Proben profilierten sich Alexander und Claus als „C’est la vie“ beim größten SchlagerNewcomer-Wettbewerb in Mainz und konnten mit Ihrer Eigenkomposition unter 1800 Teilnehmern den sensationel-

Wirtschaft

Sun Dreams jubiliert mit Neuheit Das Bräunungsstudio „Sun Dreams“ in der Bahnhofstraße 5 feiert sein 6jähriges Bestehen und gleichzeitig den Erwerb des österreichweit neuesten Profibräunungsgerätes für ein Wellnessfeeling auf der Sonnenbank. Am Samstag, dem 20. September feiert René Sumper mit KundInnen und Familie das 6jährige Bestehen seines Studios. Besucher können sich über eine kleine Überraschung freuen. Gleichzeitig wird das derzeit österreichweit neueste Bräunungsgerät mit „Aromazerstäuber“ u.a. Raffinessen vorgestellt.

Das beliebte Duo „C’est la vie“ ist am 4. Oktober auf dem Emser Markt zu hören.


Hohenems

20. September 2003

15

Kultur

Voranzeige Chor- und Orgeltage Zu den kommenden Hohenemser Chor- und Orgeltagen (10. – 12. Oktober 2003) laden wir alle Musikfreunde wieder recht herzlich ein. Das Angebot ist bei Wahrung der guten Tradition und Berücksichtigung der Moderne vielfältig und sicher verlockend. Am Freitag, dem 10. Oktober, um 20 Uhr spielt Markus Malin aus Nüziders Werke für Orgel von Bach bis Heiller. Auswahl und Interpretation lassen sicher Überraschungseffekte in der Orgelmusik erwarten. Am Samstag, dem 11. Oktober um 20 Uhr bieten Judith Bechter (Sopran) und Helmut Binder (Orgel) eine sehr ansprechende Werkauswahl aus der Hoch- und Spätromantik. Die Vortragenden lassen für die Zuhörer einen besinnlichen Abend erwarten. Am Sonntag, dem 12. Oktober um 18 Uhr gibt es das traditionelle Chorkonzert. Angeboten hat sich dafür der „CHORUS SINE NOMINE“, ein Weltspitzenchor aus Wien, derzeit auf Tournee in Ostasien, Träger erster Preise bei internationalen Chorwettbewerben. Das Hauptwerk in diesem Konzert bildet eine Messe von Frank Martin für Doppelchor, an der der Komponist Jahrzehnte gearbeitet hat. Das Werk ist aus einer ganz persönlichen Glaubensentscheidung erwachsen und zeigt den tiefen religiösen Gehalt. Hier manifestiert sich wieder die Botschaft, die unserem Projekt zugrunde liegt.

Tanja Schwendinger mit Staatsmeister Jacky.

Sicherheit

Schlossplatzszenen in RTL-Magazin Am Sonntag, dem 21. September wird um 19.10 Uhr das RTL-Magazin „Notruf“ ausgestrahlt. Dort wird der nachgestellte Unfall eines Feuerschluckers, aufgenommen anlässlich des mittelalterliches Treibens am 2. August auf dem Schlossplatz Hohenems.

Katrin Fenkart mit Felix.

So konnte Tanja Schwendinger mit Jacky in der Klasse Medium Oldies den Staatsmeistertitel erringen. Katrin Fenkart entschied den Wettkampf in der Leistungsklasse A 1Medium mit ihrem Felix für sich. Mehr Informationen über den Agility-Sport – den spielerischen Sport für Hund und Herrl gibt es bei Obmann Günter Schwendinger (Tel. 0664/3511898).

Vereine

Hundefreunde erfolgreich Der neu gegründete Verein Hundefreunde Hohenems war bei der Agility-Staatsmeisterschaft erfolgreich. Am 6. und 7. September fand in Pottendorf/Niederösterreich die Agility-Staatsmeisterschaft statt. Insgesamt nahmen 60 Vereine aus Österreich mit insgesamt ca. 400 Sportlern beim Kampf um die Staatsmeistertitel teil. Neben einem Titel für die beste Mannschaft wurden 15 Staatsmeistertitel im Einzelwettbewerb vergeben. Das Ergebnis des neu gegründeten Vereines „Hundefreunde Hohenems“ kann sich sehen lassen:

Unsere Jubilare der Woche 21. 9. 1933 22. 9. 1925 23. 9. 1913 25. 9. 1925 26. 9. 1926 26. 9. 1932

Rüdisser Kurt, Herrenriedsiedlung 24 a Fenkart Lothar, R.-v.-Emsstraße 38 Wieder Gerhard, G.-Kasparstr. 7 Urak Maria, Beethovenstr. 18 Bäck Christine, Rosenthalstr. 13 Summer Hugo, Achstr. 10

Wir gratulieren.


Hohenems

20. September 2003

Bildung

Öffentliche Bücherei Die Bücherei Hohenems hat nicht nur ständig eine große Auswahl an Fachliteratur, Jugend- und Kinderbüchern sowie Neuerscheinungen aus Belletristik etc., das Ausleihen von Büchern, Tonkassetten, CD-Rom. Internet-Nutzung ist ebenfalls möglich. In der Lese-Ecke liegen wichtige und interessante Zeitschriften auf, bei einer Tasse Kaffee kann dort beliebig geschmökert werden. Die Öffnungszeiten sind: Dienstag 16.00 bis 20.00 Uhr Mittwoch 9.00 bis 12.00 Uhr und 16.00 bis 20.00 Uhr Freitag 16.00 bis 20.00 Uhr Samstag 9.00 bis 12.00 Uhr Marktstraße 1a , 6845 Hohenems , Tel. 05576/72312-14, Fax: 05576/72312-24 , E-Mail: buecherei.hohenems@cable.vol.at

16

Helmut Rüdisser, Tugstein 8 L 15,–, Rainer und Johanna, Defreggerstraße 22 L 10,–, Familie Karl Aberer, Nussdorfstraße 5 L 50,–, Frau Emma Vögel, Sonnwendstraße 2 L 10,–, Herrn Hermann Karu, Eisplatzstraße 22, der lieben Jahrgängerin L 20,–, Herrn Walter Klien, Schützenstr. 4b L 15,–, Familie Ernst Schier, Gutenbergstraße 24 20,–, Hartwig Engl, Römerstraße 11 L 10,–. • Zum 1. Jahresgedenken an Frau Josefine Peter, von Anna Peter und Rosmarie Walser, Dr.-A.-Schneider-Straße 16 und Winfried Peter, Defreggerstraße 10 L 50,–.

Rotes Kreuz Hohenems

• Zum 7. Jahresgedenken an Herrn Anton Halbeisen, K.-Josef-Straße 50, von Frau Ingeborg Brunner L 10,–. • Zum Gedenken an Frau Katharina Mathis, K.-F.-JosefStraße 47, von Frau Ingeborg Brunner L 10,–. • Zum Gedenken an Herrn Anton Fröis, Mozartstraße 16, von Hansjörg und Claudia Fenkart, Appenzellerstraße 37 L 40,–.

Bergrettung Hohenems

• Zum 30. Jahresgedenken an Frau Josefine Jäger, von Norbert und Renate Jäger, Bahnhofstraße 5a L 10,–. • Zum Gedenken an Herrn Alois Jaritz, Schubertstraße 17, von Gudrun und Otto Mathis, K.-F.-Josef-Straße 51 L 20,–. • Zum Gedenken an Herrn Alois Halbeisen, K.-F.-JosefStraße 50, von Gudrun und Otto Mathis, K.-F.-JosefStraße 51 L 20,–. • Zum Gedenken an Frau Katharina Mathis, K.-F.-JosefStraße 47, von Josef und Olga Sandholzer, K.-F.-JosefStraße 30 L 10,–. • Zum Gedenken an Herrn Dr. Hermann Amann, Kreuzgasse 8, Dornbirn, von Gudrun und Otto Mathis, K.-F.Josef-Straße 51 L 20,–.

Lebenshilfe – Förderwerkstätte Hohenems

• Zum Gedenken an Herrn Anton Halbeisen, K.-F.-JosefStraße 50, von Frau Brigitte Neururer, V.-Scheffel-Straße 1 L 10,–.

Spendenausweis Zum ehrenden Gedenken an Verstorbene werden folgende Spendeneingänge verzeichnet:

Krankenpflegeverein Hohenems

• Zum Gedenken an Herrn Hofrat Dr. Johann Mathis, L.-Steub-Straße 3, von Frau Maria Märk, K.-F.-Josef-Str. 88 L 10,–. • Zum Gedenken an Herrn Anton Halbeisen, K.-F.-JosefStraße 50, von: Frau Herta Pichler, K.-Josef-Straße 32 L 10,–, Rainer und Johanna, Defreggerstraße 22 L 10,–. • Zum Gedenken an Herrn Anton Fröis, Mozartstraße 16, von: Herrn Hans Nußbaumer, Lustenauerstraße 52 L 15,–, Frau Herta Pichler, K.-Josef-Straße 32 L 10,–, Familie Theo Messner L 10,–, Herrn Johann Prugger, Th.-Körner-Str. 24 L 10,–, Frau Marianne Fenkart, Erlachstraße 25a L 10,–, Familie Josef Schmid, Mozartstraße 15 L 15,–. • Zum Gedenken an Frau Katharina Mathis, K.-F.-JosefStraße 47, von: Familie Oskar Aberer L 20,–, Familie

Vorarlberger Krebshilfe

• Zum Gedenken an Herrn Anton Fröis, Mozartstraße 16, von Familie Jakob Schnetzer, Hellbrunnenstraße 15a L 10,–, Familie Josef Schmid, Mozartstraße 15 L 15,–, Familie Erich Mathis, Th.-Körner-Straße L 10,–. • Zum Gedenken an Frau Katharina Mathis, K.-F.-JosefStraße 50, von: Frau Herta Klien, K.-F.-Josef-Straße L 15,–, Rosa und Friedrich Fenkart, Erlachstraße 25 L 15,–. • Zum Gedenken an Herrn Dr. Johann Mathis, von Josef und Hedi Schuler, Spielerstraße 18 L 15,–. • Zum Gedenken an Herrn Anton Halbeisen, von Josef und Hedi Schuler, Spielerstraße 18 L 15,–.

Entwicklungshilfegruppe Projekt „Dorfentwicklung Nigeria“

• Zum Gedenken an Herrn Anton Fröis, Mozartstraße 16, von: Familie Duelli, Mozartstraße 10 L 35,–, Frau Gerda Waibel, Schillerallee 6 L 10,–. • Zum Gedenken an Herrn Anton Halbeisen, K.-F.-JosefStraße 50, von Familie Otto Sandholzer, K.-F.-Josef-Str. 30 L 15,–.


Hohenems

20. September 2003

Pater Sporschill – Straßenkinder von Bukarest • Zum Gedenken an Frau Katharina Mathis, K.-F.-JosefStraße 47, von: Herrn Alois Peter, K.-F.-Josef-Straße 133 L 15,–, Frau Herta Linder mit Familien, Unterklien 19 L 30,–, Hermann und Claus Fenkart, Altach L 20,–, Familie Otto Sandholzer, K.-F.-Josef-Straße 30 L 15,–.

Pfarre St. Karl

Pfarrkirche • Zum Gedenken an Herrn Hofrat Dr. Johann Mathis, L.-Steub-Str. 3, von: Lothar und Josef Fenkart, R.-v.-EmsStraße 38 L 20,–, Dr. Hildetraud Roithner-Köb, Rheinstr. 17, meinem geschätzten Lehrer L 20,–. Renovierung Kirche St. Rochus/Reute • Zum Gedenken an Herrn Anton Fröis, Mozartstraße 16, von: Familie Norbert und Helga Mennel, Th.-Körner-Str. 23 L 10,–, Lothar und Josef Fenkart, R.-v.-Ems-Straße 38 L 20,– , Familie Ernst Mathis, K.-Elisabeth-Straße 13a L 20,–. • Zum Gedenken an Herrn Hofrat Dr. Johann Mathis, L.-Steub-Straße 3, von Alex Mathis, Millöckerstraße 2 L 10,–. Kapelle St. Anton • Zum Gedenken an Herrn Anton Fröis, Mozartstraße 16, von Familie DI Otto Amann, Sohlstraße L 30,–. • Zum Gedenken an Frau Katharina Mathis, K.-F.-JosefStraße 47, von Familie Obwegeser, Cafe Lorenz, Bahnhofstraße 17 L 20,–. • Zum 30. Jahresgedenken an meinen lieben Vater Herrn Georg Huber, von Ingrid und Hans Kaltenbrunner, Th.-Körner-Straße 18 L 10,–. Missionskreis St. Karl • Zum Gedenken an Frau Katharina Mathis, K.-F.-JosefStraße 47, von Frau Mathilde Sandholzer mit Familie L 20,–.

Pfarre St. Konrad

„Dach überm Kopf – Indien“ • Zum Gedenken an Frau Katharina Mathis, von Sibilla Aberer, Dr.-A.-Schneider-Straße 7 L 20,–. Allen Spendern ein herzliches „Vergelt’s Gott!

Kirchliche Nachrichten Gottesdienstordnung der Pfarre St. Karl

Samstag, 20. September: Hl. Andreas KIm Taegon und Hl. Paul Chong Hasang und Gefährten 17.30 bis 18.15 Uhr Beichtgelegenheit bei Pfarrer Walter Vonbank 18.30 Vorabendmesse in der Pfarrkirche Sonntag, 21. September: 25. Sonntag im Jahreskreis Stundenbuch 1. Woche Lesungen: 1. Weish 2, 1a. 12. 17–20; 2. Jak 3, 16–4, 3; Evangelium:Mk 9, 30–37

17

Messfeiern: 7.30 und 10.00 in der Pfarrkirche 14.00 Tauffeier in der Pfarrkirche Montag, 22. September: Hl. Mauritius und Gefährten 19.00 Messfeier in der Krankenhauskapelle, anschließend Eucharistische Anbetung Dienstag, 23. September: 7.30 Rosenkranz in St. Anton 8.00 Messfeier in St. Anton 19.00 Messfeier im Sozialzentrum Mittwoch, 24. September: Hl. Rupert und Hl. Virgil 19.00 Messfeier in der Pfarrkirche Donnerstag, 25. September: Hl. Niklaus von Flüe 7.30 Rosenkranz und 8.00 Messfeier in der Kapelle St. Karl (Bei Beerdigung nur Rosenkranz) Freitag, 26. September: Hl. Kosmas und Hl. Damian 8.00 Messfeier in der Pfarrkirche Samstag, 27. September: Hl. Vinzenz von Paul 17.30 bis 18.15 Uhr Beichtgelegenheit bei Kaplan Thomas Heilbrun 18.30 Vorabendmesse in der Pfarrkirche

Gottesdienstordnung der Pfarre St. Konrad

Samstag, 20. September 18.00 Vorabendmesse mit Ehejubiläumsfeier 21. September: 25. Sonntag im Jahreskreis 8.00 Messfeier 10.00 Familiengottesdienst und Kindergottesdienst mit Betreuung im Pfarrheim Montag, 22. September: Hl. Mauritius und Gefährten 8.00 Messfeier Dienstag, 23. September: Hl. Pio Da Pietrelcina (Pater Pio) 7.20 Schülermesse Mittwoch, 24. September: Hl. Rupert und Hl. Virgil 8.00 Messfeier für Hausfrauen und Pensionisten Donnerstag, 25. September: Hl. Niklaus von Flüe 19.30 Abendmesse für Werktätige Freitag, 26. September: Hl. Kosmas und Hl. Damian 8.00 Messfeier Samstag, 27. September 17.00 Beichtgelegenheit 18.00 Vorabendmesse zum Erntedankfest

Vereinsanzeiger Alpenverein Hohenems – Mittwochwanderer: Am 24. September wandern wir von Amden (ob dem Walensee) ins Toggenburg. Mit Besteigung „Leistchamm“ (westl. Endpunkt der Churfirsten) Gehzeit 6 1/2 Stunden; ohne Gipfel ca. 5 Stunden. Anmeldung am Montagabend zwischen 18 und 20 Uhr bei Paul Brotzge, Tel. 72570. Details auch unter www. avems.at Freiwillige Feuerwehr Hohenems: Zugsübungen am Freitag, dem 26. September 2003, 20.00 Uhr. AtemschutzSchulung am Dienstag, dem 30. September.


Hohenems

20. September 2003

Alpenverein Hohenems: Am Freitag, dem 19. September ist wieder Heimabend mit Diavorführung über die Biketage am Caldonazzo-See. Ebenfalls am Freitag findet die Besprechung der Führungstour auf das Öhrli (2119 m) über den Nasenlöchersteig statt. Tourtermin: Samstag, 20. September. Anmeldung: Bernd Mathis, Tel. 05576/76087 oder im Heimabend. Besucht uns im Internet unter www.avems.at Bürgermusik und VfB Hohenems veranstalten wiederum am Sonntag, dem 21. September bei guter Witterung die traditionelle Emser Kilbi beim Stadion Herrenried. Für alle Kinder gibt es jede Menge an Attraktionen wie Schminken, Hüpfburg, Kisten klettern u.v.m. Kneipp-Aktiv-Club Hohenems: Herbstausflug, Sonntag, 5. Oktober 2003 ins Berwangertal/Tirol. Fahrtverlauf: Anreise durch das Klostertal, Arlberg, Landeck, Fernpass, Bichlbach bis Berwang. Hier machen wir 1/2 Stunde Aufenthalt. Weiterfahrt bis Rinnen zum Mittagessen. Nach dem Essen Fahrt mit dem „Stadl Bräu Express“ zum Wasserfall. Rückfahrt erfolgt über das Lechtal, Bregenzerwald nach Hohenems. Fahrtkosten: L 34,– und L 4,– (Stadl Bräu Express) Anmeldung bei Frau Herta Bösch, Tel. 05576/ 75870 oder Frau Elfriede Häberle, Tel. 05576/79577 bis spätestens 1. Oktober 2003. Kneipp-Aktiv-Club Hohenems: Beginn der Gymnastikstunden in der Turnhalle Volksschule Markt, am Donnerstag, dem 25. Oktober, von 19.00 bis 20.00Uhr. Unsere Trainerin Helga Holzer freut sich auf euer Kommen. In der Volksschule Herrenried sind die Gymnastikstunden jeweils am Dienstag, von 20.00 bis 21.00 Uhr mit unserer Trainerin Ingrid Markoc. Krankenpflegeverein Hohenems – Gruppe pflegende Angehörige: Wir möchen alle pflegenden Angehörigen von Hohenems, Altach, Koblach und Mäder zum 1. Austauschund Gesprächsabend nach der Sommerpause sehr herzlich einladen. Vielleicht sind Sie froh, Ihre Sorgen in einem geschützten Rahmen mit Menschen, die sich in einer ähnlichen Situation befinden, besprechen zu können. Dienstag, dem 23. September 2003, um 19.30 Uhr im Sitzungszimmer des Krankenpflegevereins Hohenems, Sozialzentrum Senecura, A.-Kauffmann-Straße 6 (vis-à-vis Bahnhof Hohenems). Kontaktadresse: Gertrud Mathis, Tel. 05576/78498. Sozialkreis der Pfarre St. Karl: Herzliche Einladung an ältere und kranke Menschen zu einem Gottesdienst mit Krankensalbung, am Sonntag, dem 28. September, um 14.15 Uhr in der Pfarrkirche St. Karl. Wenn Sie nicht selbständig zur Kirche kommen können, melden Sie dies bitte im Pfarramt, Tel. 72312. Sie werden um 14 Uhr zu Hause abgeholt. Nach den Gottesdienst gemütliches Beisammensein im Pfarrheim St. Karl. Wir freuen uns auf ihr Kommen. Obst- und Gartenbauverein Hohenems: Maische, die im Oktober abgebrannt werden soll, muss bis 24. September angemeldet werden.

18

Obst- und Gartenbauverein Hohenems: Garteneinwinterung: Durch Vorweis des Mitgliedsausweises erhalten Mitglieder bei der Fa. Häusle auf alle Erdprodukte 10 – 3 % Rabatt. Ausweise sind beim Obmann Elmar Seidl erhältlich. Pfadfinder-Gilde Hohenems (Altpfadfinder): Donnerstag, 25. September, Kegelabend im Gehörlosenheim Haselstauden. Abfahrt ab Heim um 19.30 Uhr. Seniorenbund Hohenems – Aktiv: Kegeln: Nächster Kegeltermin im Gehörlosenheim Dornbirn am Donnerstag, dem 25. September 2003. Treffpunkt 14.30 Uhr beim Parkplatz gegenüber dem Postamt. Dort werden Fahrgemeinschaften gebildet. Auch Nichtmitglieder sind herzlich willkommen. Bei Fragen bitte den Sportreferenten Gebhard Schneider, Tel. 77978 anrufen. Kienreich VfB Hohenems: Samstag, 20. September, 16.00 Uhr gegen Kufstein. VfB Hohenems – Heimspiele Nachwuchs: Samstag, 20. September, 14.00 Uhr, U 12 Gr2 gegen Brederis und 16.00 Uhr, U 17 LG gegen Ludesch. Sonntag, 21. September U 9 Gr2, 11.00 Uhr gegen Götzis; U 9 Gr5, 11.00 Uhr gegen Bregenz.

Museen in Hohenems Museum Stoffels Säge-Mühle: Ein europaweit einzigartiges Mühlenmuseum mit einer kulturgeschichtlichen Dokumentation über 2000 Jahre Mühlentechnik. ÖZ: bis 31. Oktober 2003 täglich 9–18 Uhr, bei Gruppen Filmvorführung: Vom Korn zum Brot. Führungen: in deutscher und englischer Sprache. Abendführungen nur nach Vereinbarung. Eintritt: wird verlangt. Fam. Alois Amann, Sägerstraße 11, Hohenems, Telefon 05576/72434. Jüdisches Museum: Das Jüdische Museum Hohenems erzählt nicht nur die Geschichte der Juden, sondern die einer ganzen Region unter dem Blickwinkel des Umgangs mit einer Minderheit, Schweizerstraße 5, Tel. +43/5576/ 73989. Öffnungszeiten: Di – So und Feiertagen 10 – 17 Uhr, Führungen nach Anmeldung (D, E, F). Rettungsmuseum Hohenems, beim Krankenhaus Hohenems. Öffnungszeiten Dienstag und Donnerstag, von 14 bis 19 Uhr, auch nach telefonischer Vereinbarung an Samstagen und Sonntagen, Tel. 05576/73563 Ernst Schwarz, Leiter des Museums, Tel. 05576/7032202 Rettungsmuseum.


GBH 03-38