Page 1

DER

BETONBOHRER

Rückbau – Umbau – Sanieren

Ausgabe 35 – 2014

Fachzeitschrift für Diamanttechnik

Fachverband Betonbohren und -sägen Deutschland e. V.


BETONBOHRER – Ausgabe 35 – 2014

Zuverlässig wie ein Schweizer Uhrwerk

PREMIUM

WSE1217

Entwickelt für universelle Anwendungen und den täglichen Einsatz am Bau. Das wegweisende P2® Antriebskonzept kombiniert höchste Zuverlässigkeit und optimale Leistung mit reduzierten Servicekosten. Für beste Anwendungsergebnisse wird die Verwendung von TYROLIT Wandsägeblättern in TGD® Technologie empfohlen.

Ein Unternehmen der SWAROVSKI Gruppe www.tyrolit.com


EDITORIAL Neue Redaktion – neues Konzept

Liebe Leserinnen und Leser, erinnern Sie sich noch? Ausgabe 1 des BETONBOHRERS erschien im Dezember 1991. Seitdem hat unser Fachmagazin ein wechselhaftes Gesicht gezeigt: zu Beginn in Schwarz-Weiß mit wenigen Seiten, später in Farbe. Im Laufe der Jahre wurde das Heft zudem immer umfangreicher. Diese Entwicklung enthielt aber auch eine Konstante: Die Redaktion lag seit der Erstausgabe stets in den Händen von Walburga Rademacher. Nach Abschluss der Ausgabe 34 hat sie die Redaktion verlassen. Wir bedanken uns an dieser Stelle noch einmal recht herzlich bei Frau Rademacher für ihre langjährige und erfolgreiche Arbeit. Neue Redaktion – neues Konzept! So lautet die Überschrift. Wir haben uns in den letzten Wochen Gedanken gemacht, wie wir unser Branchenmagazin noch attraktiver für unsere Leser gestalten können. Das Konzept: neue Ideen einbringen und Bewährtes beibehalten. So wurde das Layout mit der Seitenaufteilung, dem Inhaltsverzeichnis, dem Farbleitsystem und der Typografie überarbeitet. Dabei orientierten wir uns an moderner zeitgemäßer Magazinästhetik, um eine gute Lesbarkeit zu erreichen. Inhaltlich setzt das Magazin weiterhin auf eine umfassende Information über alle Entwicklungen der BBS-Branche. Insbesondere die detaillierten Baustellenreports bleiben als ein wesentlicher Schwerpunkt erhalten. Neu ist beispielsweise die Rubrik „Porträts“. Hier erhalten Leser detailliert Einblicke in die Entwicklungen und Leistungen einzelner Fachbetriebe. Wie Sie wissen, war in der Vergangenheit auch der österreichische Verband mit Baustellenberichten in unserem Heft vertreten. Das wird auch in Zukunft so bleiben, neu sind dagegen ab dieser Ausgabe Beiträge aus der Schweiz. Wichtig für unsere Inserenten: Der Verteilerkreis umfasst jetzt mit 6.000 Exemplaren alle Bohr- und Sägeunternehmen aus Deutschland, Österreich und der Schweiz, darüber hinaus Mitgliedsunternehmen des internationalen Verbandes sowie Maschinen- und Werkzeughersteller sowie einen ausgesuchten Empfängerkreis aus Verantwortlichen und Entscheidungsträgern der Bauwirtschaft. Wir wünschen Ihnen nun viel Spaß beim Lesen und freuen uns, wenn Ihnen unser neues Magazin gefällt.

Hans-Georg Wagener Redaktion DER BETONBOHRER

3


BETONBOHRER – Ausgabe 35 – 2014

BAUSTELLEN UND PROJEKTE

06

Hochbunker wird umgebaut

BRANCHENNEWS

09

Bühne frei

10

Hafencity Hamburg

12

Die Brücke musste weichen

14

Bunker geöffnet

16

Tageseinsatz

18

Gekappte Kolosse

19

Wasserbehälter in Berlin angebohrt

20

Kaufhaus Horten

22

Tunnelprofil um 1,5 Meter erweitert

24

Der rote Bulle

26

Luxusproblem

27

Die Brücke von Zilina

28

Kleiner Roboter

30

Parkroboter am Airport Düsseldorf

Husqvarna eröffnet KompetenzCenter in Lübeck

42

FHRK empfiehlt DVGW-zugelassene Hauseinführungssysteme

36

Hilti gewinnt Designpreis

44

38

Neue Bohrkrone von Hilti: H-Linie Equidist

40 Jahre TYROLIT Hydrostress

46

38

Gewinnen mit Goldschmidt

Cedima: Mit 30 Jahren Erfahrung in erfolgreiche Zukunft

38

EDT Eurodima

39

ICS: Perfekter Eckenschnitt

40

WEKA: Neuer Bohrständer

41

Steinsäge Reul S26

42

Goldcut Leiseschnittblätter von Goldschmidt

36 TECHNIK

32 34

Im Untergrund

Baustelle ohne Schlamm

PORTRÄTS

48

Kurt Klingspohn Spezialabbruch GmbH aus Tostedt bei Hamburg


INHALT

IMPRESSUM Herausgeber: Fachverband Betonbohren und -sägen Deutschland e. V. (FBS) Geschäftsstelle: Dolivostraße 35, D-64293 Darmstadt Telefon: +49 6151 870956-0, Telefax: +49 6151 870956-30 E-Mail: info@fachverband-bohren-saegen.de Internet: www.fachverband-bohren-saegen.de Redaktion und Anzeigen: Verantwortlich für den Inhalt Hans-Georg Wagener, Geschäftsführer Große Allee 62, D-34454 Bad Arolsen Telefon: +49 5691 50794, Telefax: +49 5691 914235 E-Mail: pr@fachverband-bohren-saegen.de Internet: www.fachverband-bohren-saegen.de

ARBEITSSICHERHEIT

50 52 53

Lärm beim Bohren und Sägen

Gestaltung und Produktion: Westend. Public Relations GmbH www.westend-pr.de

Wie schützt man sich vor Lärm?

Druck: ColorDruck Solutions GmbH Gutenbergstraße 4, D-69181 Leimen Telefon: +49 6224 7008 0, Telefax: +49 6224 77134 info@colordruck.com Internet: www.colordruck.com

BG BAU: Risiko Asbest

FACHVERBAND

54

Duales Studium

59

Weiterbildung

62 63 64 66

68

Schweiz im Betonolymp

Deutlicher Besucherzuwachs auf der Fachausstellung

58 60

VERANSTALTUNGEN

Großzügige Spende Historische Technik erhalten Museumsverein Schweizer Verband SVBS Österreichischer Verband VBS

Bilder: Betab GmbH, Darda GmbH, Dahnke&Dahnke GmbH, Dr. Schulze GmbH, Hilligardt GmbHBeton-Bohr Reutlingen, Böttcher GmbH, Lissmac GmbH, Husqvarna GmbH, Diamantbohr AG, Seidl GmbH, Diamont AG, Eurodima GmbH, HTC GmbH, MKS Funke GmbH, Hilti GmbH, Goldschmidt GmbH, ICS GmbH, Fachverband Hauseinführungen, Hydro-Tec GmbH, Tyrolit GmbH, Weka GmbH, Reul GmbH, Allgemeine Bauzeitung, Klingspohn GmbH, Fachverband Betonbohren und -sägen, 3M GmbH, SVBS, ÖVBS, Georg Groth, BetonMarketing, © Brigitte Bohnhorst, elvira gerecht, Alexandra Gl, GVS, highwaystarz, Wolfgang Jargstorff, Budimir Jevtic, Robert Kneschke, Lucaz80, lunamarina, MAST, PRILL Mediendesign, Sergey Novikov, Dan Race, rdnzl, sframe, stockWERK, Syda Productions, Samo Trebizan, vege/Fotalia Erscheinungsweise: 2x jährlich, jeweils am 15. Oktober und am 15. März Anzeigenpreisliste: Nr. 11 vom 14. Juli 2014

INFORMATIONEN

70 76 78 98

Rechtstipps

Mitgliedsbetriebe empfehlen sich Mitgliederverzeichnis Inserentenverzeichnis

Bezugspreis Jahresabonnement: 25 € inkl. Mwst. und Versand, 30 € in EU-Länder Manuskripte: Der Herausgeber übernimmt nur eine Verantwortung für die eigenen Veröffentlichungen in dieser Zeitschrift. Meinungsäußerungen sind nur dann offizielle Stellungnahmen der Verbände, wenn sie ausdrücklich als solche bezeichnet werden. Die mit Namen gekennzeichneten Beiträge geben nur die Auffassung des Verfassers wieder und decken sich nicht unbedingt mit der Meinung der Redaktion. Änderungen im Text bleiben der Redaktion vorbehalten. Für unverlangt eingesandte Manuskripte und sonstige Unterlagen übernimmt die Redaktion oder der Verlag keinerlei Haftung. Für Anzeigenaufträge gelten die Allgemeinen Geschäftsbedingungen des FBS in der jeweils gültigen Fassung. Nachdruck und Vervielfältigungen: Die Zeitschrift und alle in ihr enthaltenen Beiträge und Abbildungen sind urheberrechtlich geschützt. Ein Nachdruck ist nur mit Genehmigung des deutschen Fachverbandes unter ausführlicher Quellenangabe gestattet. Erfüllungsort und Gerichtsstand ist der Sitz des deutschen Fachverbandes, Berlin.


BETONBOHRER – Ausgabe 35 – 2014

01

HOCHBUNKER WIRD UMGEBAUT Bielefeld hat einen Schandfleck weniger

02

Dank privater Initiative wird dieser Hochbunker umgebaut und es entsteht demnächst ein Museum mit aufgesetztem Penthouse.

Geschichte Der Bunker LSB8 ist der sogenannte „Sedanbunker“. Benannt wurde er nach den „Schlachten von Sedan“ in den Jahren 1870 und 1940. Der 1942 geplante Hochbunker besaß eine besondere Ausstattung. Mit 1 796,37 m2 Nutzfläche war er der größte Luftschutzbunker in Bielefeld. Er konnte 1 063 Personen Schutz bieten. Nach einer Bauplanänderung im April 1944 zog die Luftschutzleitung im Erdgeschoss ein. Dazu wurden Telefonanlagen für Konferenzschaltungen, ein Funkraum, eine Befehlsstelle sowie ein Besprechungsraum eingeplant. Nach den Luftangriffen auf Bielefeld ab dem 30. September 1944 koordinierte die Feuerlöschpolizei ihre Löscheinsätze

6

aus dem Bunker heraus. Die Amerikaner fanden am 4. April 1945 einen leeren Bunker vor. Ausweichbunker für die Stadtverwaltung sollte der Bunker am Lipper Hellweg in Bielefeld sein, wozu es jedoch nicht mehr kam. Nach dem Krieg wurde er im Zuge des folgenden Kalten Krieges mit ABCSchutzmaßnahmen ausgestattet. Vor einigen Jahren zog kurzzeitig eine Plattencoverausstellung dort ein.

Der Umbau Anfang des Jahres wurde mit den Umbauarbeiten für die zivile Nutzung begonnen. Es entstand eine Zusammenarbeit zwischen dem Investor und der Betonschneidegesellschaft BETAB aus Bielefeld. BETAB wurde beauftragt, alle notwendigen Wand- und Deckenöffnungen für Türen, Tore, Treppen, Lichtöffnungen etc. in Bauteilen von bis zu 200 cm Dicke zu schneiden.


BAUSTELLEN UND PROJEKTE

Begonnen wurde Anfang Januar mit den Vorbereitungen in Form von Kernbohrungen. Die BETAB verfügt über Kernbohrgeräte der neuesten Hochfrequenzgeneration. Bohrungen von 12 bis 1 200 mm Durchmesser und Bohrtiefen bis zu mehreren Metern Tiefe sind möglich. Nach diesen Bohrungen begannen die Sägearbeiten für die Öffnungen in den Zwischendecken mittels Wandsägen. Die ausgeschnittenen Betonblöcke der Zwischendecke wogen bis zu 3 t. Danach starteten die Seilsägearbeiten an der Frontseite des Hochbunkers. Die Wandöffnungen in Garagentorgröße wurden mittels Seilsägetechnik hergestellt. Seilsägen kamen immer dann zum Einsatz, wenn es galt, dickere Bauteile zu trennen. Ab Schnitttiefen von über 50 cm kann der Einsatz der mit Diamantperlen besetzten Seile schon wirtschaftlich sein. Für Wand- oder Deckenöffnungen in alten Bunkern mit bis zu 3 m dicken Wänden oder Decken ist der Einsatz von Seilsägen ideal. Aber auch andere dicke Bauteile lassen sich hiermit staub- und erschütterungsfrei trennen. Die eingesetzten Seile lassen sich je nach Bedarf verlängern oder kürzen. Über elektrische Rollenantriebe wird das Seil, das durch eine vorher erstellte Kernbohrung durch das Bauteil hin- und wieder zurückgeführt wird, angetrieben. Die Diamantperlen auf dem vorgedrehten Seil tragen das Material schonend ab, während die Seilführungen oder der Seilspeicher pneumatisch zurückgefahren wird. Einschlägige Erfahrungen mit der Seilsägetechnik hat BETAB bei verschiedenen Bunkerumbauten sammeln können. Aber auch Tür-, Fenster-

03

04

und Deckenöffnungen in Bauteilen bis 3,20 m sind kein Problem. Ein weiterer Punkt der Sägearbeiten war das Aussägen eines 20 t schweren Quaders in der Außenwand des zweiten Obergeschosses. Zuerst wurde, ebenfalls mit Seilsägetechnik, wie an der Frontseite der umlaufende Schnitt hergestellt. Danach wurden im unteren Teil des Blockes Kernbohrungen vorgenommen. In diese Kernbohrungen wurden Stützblöcke gesetzt und danach

01

Ansicht der Umbauplanung.

02

Ausbau der Betonblöcke im Erdgeschoss.

03

Wandsägeeinsatz für die Öffnungen in den Zwischendecken.

04

... und die Funken fliegen.

7


BETONBOHRER – Ausgabe 35 – 2014

der restliche untere Teil ausgesägt. Das Entfernen des Blockes von außen gestaltete sich um einiges aufwendiger als an der Front aufgrund der Lage im zweiten Obergeschoss. Hierfür musste ein Hubgerüst unterhalb des Blockes aufgebaut werden. Nun folgte die über 7 x 1,60 m große Öffnung in der 220 cm dicken Stahlbetondachdecke. Nachdem die auszuschneidenden Blöcke gegen Herabfallen gesichert waren, wurde die Öffnung umlaufend geschnitten. Die ganze Öffnung wurde in vier Teile zersägt. Durch die vorher hergestellten Kernbohrungen wurden Schwerlastseile eingeführt, an denen der Autokran (180 t) die Teile auf einen Tieflader verlud.

Ausbau der Öffnungen in der Außenwand mit Hubstapler.

Die gesamten Arbeiten wurden zur Zufriedenheit des Auftraggebers innerhalb von drei Monaten ausgeführt. Die Be-

tonklötze von zwei Erdgeschossöffnungen wurden als „Kunst am Bau“ wieder vor das Gebäude gestellt.

WEITERE BUNKER IN AUSSICHT

DER BETONBOHRER sprach mit dem Geschäftsführer von der Firma BETAB GmbH über das Bunkerprojekt in Bielefeld. Guten Tag Herr Strunk, herzlichen Glückwunsch zu dem anspruchsvollen Auftrag. Sicher sind solche Projekte nicht so häufig auf dem Markt. Wie sind Sie zu dem Auftrag gekommen? Joachim Strunk: Als leistungsstarker Bohr- und Sägebetrieb in Ostwestfalen-Lippe hat uns der ausschreibende Architekt zur Abgabe eines Angebotes aufgefordert. Letztlich konnten wir mit unserer Fachkompetenz und einigen Sondervorschlägen überzeugen. Was war denn so Besonderes an dem Projekt? Sicher ist es nicht alltäglich, dass die herausgeschnittenen Betonteile zweier

8

Wandöffnungen im Erdgeschoss, versetzt als Kunst, wieder vor das Gebäude gestellt werden. Mit exakten Seilsägeschnitten, einem guten Konzept für den Ausbau der über 20 t schweren Teile und einer perfekten Koordinierung aller Beteiligten konnten wir diese Aufgabe lösen. Auch die Deckenöffnung in der 220 cm dicken Dachdecke erforderte gerade für die Abfangungen und den Ausbau eine individuelle Lösung. Beschreiben Sie doch einmal den gesamten Umfang Ihrer Arbeiten. Neben einigen Türöffnungen in den Innenwänden waren das die zwei schon erwähnten Wandöffnungen in der 2,07 m dicken Außenwand von 7 x 2,3 und 4,5 x 2,3 m und der oben genannten Dachöffnung von 8 x 1,6 m, außerdem zwei weitere Öffnungen in den Außenwänden von je 1,80 x 2,3 m, Deckenöffnungen in den innen liegenden 35 cm dicken Betondecken für Lichthöfe von 6 x 5 bis 11 x 6 m und ein Fahrstuhlschacht von 3 x 2 m über vier Etagen. Insgesamt haben wir etwa 180 m3 Beton oder über 400 t herausgeschnitten. Und trotzdem steht das Gebäude noch? Selbstverständlich sind die gesamten

Arbeiten unter Mitwirkung eines Statikers ausgeführt worden. Erforderliche Notabstützungen haben wir auf Anweisung des Statikers ausgeführt. Außerdem ist ja noch etwas Beton stehen geblieben (lacht). Die Gesamtabmessungen des Gebäudes betragen 53 m (Länge), 25 m (Breite) und 14 m (Höhe). Hatten Sie feste Termine einzuhalten? Wie lange haben Sie für die gesamten Arbeiten benötigt? Wir hatten ein Zeitfenster von etwa drei Monaten. Dieses konnten wir dank des Einsatzes von drei bis fünf Monteuren und unseres umfangreichen Maschinenparks auch einhalten. Letztlich waren der Auftraggeber und auch wir sehr zufrieden, was die Ausführung und die wirtschaftliche Seite betrifft. Haben Sie ähnliche Projekte in Aussicht? Ja, wir haben gerade zwei weitere Bunkerumbauten angeboten. Hier sind allerdings noch einige Dinge, wie Baugenehmigung und Finanzierung, auf der Bauherrenseite zu klären. Mehr möchte ich zu diesem Zeitpunkt noch nicht dazu erzählen. Herr Strunk, vielen Dank für das Interview und weiterhin gute Geschäfte!


BAUSTELLEN UND PROJEKTE

BÜHNE FREI Abbruchroboter schafft Platz für Bühnenumbau im Theater Freiburg

01

02

INFO www.darda.de

Großbaustelle im Bühnenhaus des Theaters Freiburg in der Bertoldstraße: Im Baubereich arbeiteten unter anderem zwei BROKK Abbruchroboter mit Betonzangen von DARDA, die sich kraftvoll in Stahlbetondecken, -wände und -stützen bissen. Stück für Stück wich der alte Beton, um Raum für Neues zu schaffen. Im dritten Bauabschnitt bekam das Bühnenhaus neben einer komplett neuen Bühnentechnik auch eine Unterbühne und eine zweistöckige Drehbühne mit integriertem Transportpodium. Doch vor dem Aufbau stand der Rückbau, damit die neuen bühnentechnischen Anlagen überhaupt Platz finden konnten. An das gesamte Bauvorhaben wurden sehr anspruchsvolle und restriktive Anforderungen gestellt: In manchen Verwaltungsbereichen des Theaters wurde zeitgleich mit den Bauarbeiten regulär gearbeitet. Baulärm sowie Staubentwicklung waren also auf einem Minimum zu halten. Abgasemissionen waren verboten. Fluchtwege für das Theater-

personal durften weder versperrt noch eingeschränkt werden. Der Zugang zur Baustelle konnte nur über den Lieferanteneingang auf der Hinterseite des Gebäudes erfolgen, der wiederum nur über eine hoch frequentierte Fahrradstraße erreichbar war. Im Gebäude stand lediglich ein Transportaufzug zur Verfügung. Große Baumaschinen waren somit nicht einsetzbar. Außerdem war zu beachten, dass parallel auf verschiedenen Ebenen Bauarbeiten stattfanden.

Schonende Lösung Gerade für die Abbrucharbeiten bedeutete dies, dass eine ebenso kompakte, „schonende“ wie effiziente Methode gefunden werden musste. Das mit dem Teilabbruch beauftragte Unternehmen, Kult – Tiefbau – Abbruch – Entsorgung aus Oberried, hatte „die“ Lösung parat: einen elektrohydraulischen BROKK 330 Abbruchroboter mit angebauter CC 560 Betonschere von DARDA sowie einen

BROKK 160 mit einer DARDA CC 420 Schere. Mithilfe der beiden Abbruchroboter-Betonzangen-Kombinationen konnten in circa sechs Wochen in mehreren Abschnitten etwa 170 m3 Stahlbeton und 110 m3 Mauerwerk abgebrochen werden.

01

Vom externen Steuerpult aus kann der Maschinenbediener den BROKK sicher und präzise steuern.

02

DARDA Betonzangen überzeugen, da sie ihre hohe Brechkraft unabhängig von Trägergerät entfalten.

9


BETONBOHRER – Ausgabe 35 – 2014

HAFENCITY HAMBURG Schrägbohrungen in Stahlbetonkaiwand In der Hamburger Hafencity entsteht ein neues Baugebiet. Hierfür muss die alte Kaimauer neu verankert werden. Um jedoch die etwa 30 m langen Pfähle setzen zu können, waren insgesamt 48 Kernbohrungen in der Kaimauer notwendig. Die Besonderheit hierbei war die exakte Positionierung der Kernbohrungen. So sollten alle 48 Kernbohrungen im Durchmesser 200 mm eine Neigung von 46° zur Horizontalen und je nach Bohrpunkt eine Neigung von 6 bis 8° zur Vertikalen, mal nach links und mal nach rechts ausgerichtet, erhalten.

02

10

01

Die Firma Dahnke & Dahnke GmbH aus Barsbüttel stellte sich dieser Aufgabe. Sämtliche Kernbohrungen wurden von der Wasserseite ausgeführt. Um die ständig wechselnden Wasserstände ausgleichen zu können, wurden die Arbeiten von Pontons aus mit Hebebühnen ausgeführt. Die Kernbohrungen hatten jeweils eine Länge von 2 bis 2,4 m. Teilweise waren die Bohrungen so platziert, dass die Stahlspundwände durchbohrt werden mussten. Allein hierfür entstand eine Stahlschnittfläche von 4 830 m2. Die Bohrarbeiten wurden mit einem Zweimannteam in nur drei Wo-


BAUSTELLEN UND PROJEKTE

Hilti Diamant-Wandsäge DST 10-CA

SÄGEN MIT FERNBEDIENUNG Die neue Diamant-Wandsäge DST 10-CA mit Funkfernbedienung erledigt dank CutAssist eigenständig einfache Schnitte. Der Anwender hat die Hände frei, so dass er parallel andere Dinge erledigen kann – etwa die nächsten Arbeitsschritte vorbereiten. Das spart Zeit und gestaltet Diamantsäge-Arbeiten deutlich effizienter. Dank CutAssist muss der Anwender lediglich wenige Parameter wie Schnitttiefe oder den Durchmesser einstellen, auf den Startknopf drücken und schon nimmt die Hilti DST 10-CA ihre Arbeit auf. Hilti. Mehr Leistung. Mehr Zuverlässigkeit.

Hilti Deutschland AG

| Kundenservice 0800-888 55 22

chen ausgeführt. Als zusätzliche Leistung wurden bei allen Kernbohrungen Auflagertaschen für die Aufnahme der Druckplatten hergestellt. Die Abmessungen hierfür waren 60 cm in der Breite, 80 cm in der Höhe und zwi-

schen 20 und 80 cm in der Tiefe, wobei die Auflagerflächen exakt winklig zur Kernbohrung hergestellt wurden. Auch diese Arbeiten hat die Firma Dahnke & Dahnke GmbH schnell und zuverlässig ausgeführt.

03

04

| www.hilti.de

INFO Ausführende Firma: Dahnke & Dahnke GmbH 22885 Barsbüttel www.kernbohrung-hamburg.de

01

Der Arbeitsplatz an der Kaimauer – mit Hebebühne auf dem Pontonboot.

02

Das Neubaugebiet am Elbeufer.

03

Die Bohrmaschine ist befestigt.

04

Bohrkern mit Spundwandprofil.

11


BETONBOHRER – Ausgabe 35 – 2014

DIE BRÜCKE MUSSTE WEICHEN Wie die alte Bahnhofstraßenbrücke über die Sieg mittels Seilsägetechnik demontiert wurde

01

02

03

„Siegen – Zu neuen Ufern“, das klingt nach Aufbruch, einer Prise Wagemut und Zukunft. Genau in diesem Sinne war der Siegener Beitrag zur „Südwestfalen Regionale 2013“ auch gemeint. Im Rahmen dieses Projekts wurde die alte Sieg-Brücke abgebrochen und somit wurde Platz für eine moderne, in das neue Stadtbild passende Brückenkonstruktion geschaffen. Die Grundkonstruktion dieser Brücke bestand aus mehreren großen Doppel-T-Stahlträgern mit den Abmessungen 40 x 100 cm. Zwischen den Trägern war die Fahrbahn mit Betonfeldern ausbetoniert.

12

Der Rückbau Die Planung sah vor, dass die Betonfelder mittels Meißelbagger abgebrochen werden und anschließend die Stahlkonstruktion mittels Schneidbrennern zerkleinert werden sollten. Wie erst nach Auftragserteilung erkannt wurde, waren die Stahlträger der Brücke mit einer bleihaltigen Schicht ummantelt. Bei Berührung mit Hitze wären giftige Dämpfe freigesetzt worden. Das Auseinanderschneiden der Stahlelemente per Schweißbrenner kam deshalb nicht mehr infrage. Stattdessen sollte nun die Seilsägetechnik angewendet werden.


BAUSTELLEN UND PROJEKTE

Hilti H-Linie Equidist

UNERREICHT LEISTUNGSSTARK Die neuen H-Linie Equidist Bohrkronen sind mit einem sehr leistungsstarken „high-performance“ Segment ausgestattet. Präzise angeordnete Diamanten sorgen für überragende Bohrgeschwindigkeit und Lebensdauer beim Bohren von Standard- bis zu hoch abrasivem Beton. Durch die neu entwickelte wellenförmige Segmentgeometrie verfügt das Segment über 50% mehr Schneidbahnen als vergleichbare Bohrkronen. Dies macht die Krone unerreicht leistungsstark, auch unter extremen Bedingungen, wie stark armiertem Beton. Zusammen mit unseren benutzerfreundlichen „Power Class“ Diamantkernbohrsystemen, ab 2.6 kW, erzielt die neue H-Linie Equisit die geringsten Kosten pro Bohrung.

Hilti. Mehr Leistung. Mehr Zuverlässigkeit.

Hilti Deutschland AG

Eine passende und gleichzeitig effiziente Lösung wurde der Stadt Siegen durch die Firma Klug bohren aus Mudersbach in Zusammenarbeit mit dem ebenso lokalen Diamantwerkzeug- und Maschinenhersteller, der Firma Dr. Schulze GmbH aus Wilnsdorf, vorgeschlagen. Die Doppel-T-Träger sollten ohne jegliche thermische Belastung mit einem speziellen Diamantseil getrennt sowie die Freisetzung der Schnittabfälle mit einer Auffangvorrichtung verhindert werden. Das für die Schnittarbeiten verwendete Diamantseil DS-SBB-1 stammt aus hauseigener Entwicklung der Firma Dr. Schulze GmbH und wurde nach einem speziellen Vakuumlötverfahren zu 100 Prozent in der firmeneigenen Produktion in Deutschland hergestellt. Die auf dieser Baustelle von der Firma Klug bohren eingesetzte Seilsägeanlage des Typs SWS83 kam ebenso aus dem Hause Dr. Schulze. Die Mitarbeiter der Firma Klug bohren stellten zunächst in der Brückenplatte die erforderlichen Kernbohrungen her, damit das Diamantseil um die Träger ge-

| Kundenservice 0800-888 55 22

legt werden konnte. Der gesamte Auftrag konnte innerhalb weniger Arbeitstage abgeschlossen werden, wobei ein wesentlicher Zeitanteil auf die Rüst- und Hilfsarbeiten mit einem erschwerten Zugang zu den Schnittstellen unterhalb der Brücke entfiel. Die Träger wurden mit insgesamt zwölf Schnitten getrennt. Die gesamte Schnittfläche betrug mehr als 6 200 cm². Selbst während der bereits laufenden Arbeiten konnte die Firma Dr. Schulze aus den Ergebnissen der ersten Schnitte wichtige Informationen sammeln und sofort ein noch leistungsfähigeres, speziell auf die Stahllegierung der Brücke abgestimmtes Diamantseil herstellen und der Firma Klug bohren zur Verfügung stellen. So konnte die reine Schneidzeit pro Träger auf 48 Minuten reduziert werden, was einer Schnittleistung von etwa 10 cm²/ min entsprach. Anschließend wurde das freigelöste Stahlskelett der alten Brücke mit einem Schwerlastkran entfernt und somit Platz für eine moderne, in das neue Stadtbild passende Brückenkonstruktion geschaffen.

| www.hilti.de

INFO Ausführende Firma: www.klug-bohren.de Equipment: www.dr-schulze.de

01

Die Bahnhofstraßenbrücke vor dem Abbruch.

02

Das Diamantseil um den Träger gelegt.

03

Die Mitarbeiter steuern und beobachten den Sägefortschritt.

13


BETONBOHRER – Ausgabe 35 – 2014

01

BUNKER GEÖFFNET Mittels Kernbohrtechnik neuen Zugang geschaffen

Die Bunkeröffnung beschäftigte viele Anwohner und Bunkerforscher, die sehr gespannt waren, was da zutage kommen würde. Die Hydro-Tec GmbH aus dem fränkischen Rednitzhembach bot der Firma Hilligardt an, dieses Projekt mit ihrem Flaggschiff von Bohrmotor, dem Pentruder MDU-NTGRA, zu realisieren. Von den Spezialisten der Hydro-Tec GmbH wurden die Mitarbeiter der Firma Hilligardt in die Handhabung dieser leistungsstarken Maschine eingewiesen.

Kernbohrtechnik von Pentruder Ein längst vergessener Luftschutzbunker aus den Dreißigerjahren, der im Zweiten Weltkrieg als Schutzraum genutzt wurde, stand bei der Verlegung von neuen Wasserleitungen im Weg. Der Bunker gehörte zur Neckar-Enz-Stellung und lag unter einer Straße in einem Wohngebiet in Besigheim/Baden Württemberg und wurde nach dem Krieg als Pausen-

14

raum für Schleusenarbeiter genutzt. Die Spezialisten der Firma Hilligardt, Betonbohren und Betonsägen, aus Walheim (BW) hatten als Aufgabenstellung zunächst die Bunkerdecke zu öffnen, um einen Zugang zu ermöglichen und anschließend im Innern des Bunkers an zwei Wänden die Bohrungen für die Wasserleitungsrohre durchzuführen.

Für den 10-kW-Elektrobohrmotor der Type MDU-NTGRA in Verbindung mit dem Pentruder Bohrsystem BTS4 und der dazugehörigen Wandsägeschiene, das sich beliebig verlängern lässt, sind unbekannte Bohrtiefen kein Hindernis. Dies war auch mit einer der Gründe für die Wahl dieses Bohrsystems, da niemand die Dimensionen der Bunkerwän-


BAUSTELLEN UND PROJEKTE

02

03

neten den Spezialisten ein Lächeln ins Gesicht, da es ja letztendlich auch eine Anerkennung ihrer getanen Arbeit war. Zum Einsatz kamen die Hochleistungsbohrmaschine MDU-NTGRA, verschiedene Diamantbohrkronen mit einem Durchmesser von 200 mm und Längen von 450 mm bis 1500 mm der Type B85 und B77 und der Bohrständerfuß BTS4 inklusive einer 2,30 m langen Wandsägeschiene.

INFO

de und -decken kannte. Die Bohrungen selbst stellten für die Hochleistungsbohrmaschine kein Hindernis dar, selbst ein Doppel-T-Träger wurde in gewohnter Manier durchbohrt. Die Mitarbeiter der Firma Hilligardt waren so begeistert von den Bohrleistungen, dass sich der Inhaber der Firma noch während der Vorführung zum Kauf des Bohrsystems Pentruder MDUNTGRA entschloss.

Um Zugang in den Bunker zu bekommen, wurden insgesamt 16 Löcher mit einem Durchmesser von 200 mm in die über 1000 mm starke Bunkerdecke gebohrt. Wie sich dann herausstellte, war der Bunker eine komplette Stahlkammer, die von Trägern und Beton ummantelt war. Nachdem der Kern entfernt und der Bunker für Gemeinderäte und Bunkerspezialisten freigegeben wurde, konnten sich die Spezialisten von Hilligardt nochmals bei den Leuten von Hydro-Tec über die überragende Leistung dieses Bohrsystems informieren. Auch staunten die geladenen Gemeinderäte und Bunkerforscher nach Freigabe der Baustelle nicht schlecht, als sie die Bohrkerne mit den sehr hohen Eisenanteilen sahen. Niemand der Gäste hatte geglaubt, dass dies ohne den Einsatz von schwerem Gerät möglich gewesen wäre. Diese Reaktionen zeich-

Ausführende Firma: www.hilligardt-gmbh.com Equipment: www.hydro-tec.com

01/ 02

Die Mitarbeiter steuern und beobachten den Bohrfortschritt.

03

Die Bohrkerne mit den angeschnittenen Stahlprofilen.

04

Der ausgebohrte Zugang.

04

15


BETONBOHRER – Ausgabe 35 – 2014

INFO Ausführende Firma: HSK Fugen- und Betonsanierung GmbH & Co. KG, 55469 Simmern www.hsk-simmern.de

UNICUT 500 im Autobahneinsatz.

TAGESEINSATZ LISSMAC UNICUT 500 im Einsatz Begegnet man auf der Autobahn einem Fugenschneider, so ist dies nichts Außergewöhnliches. So wie auf der Baustelle auf der A6 von Mannheim nach Saarbrücken. Hier sollten zwei Asphalttrennschnitte innerhalb eines Tages durchgeführt werden. Dabei galt es, einen 40 mm tiefen und 200 m langen Schnitt und einen 120 mm tiefen und 700 m langen Schnitt fertigzustellen. Kein Problem für das Team der Fa. HSK mit ihren LISSMAC Fugenschneidern. LISSMAC hat mit der Serienproduktion von vollhydraulischen Fugenschneidern Maßstäbe gesetzt. Kompakte Bauweise, ausgefeilte Technik und hohe Leistung sind das Resultat jahrzehntelanger Forschung und Entwicklung. So auch der UNICUT 500: Der Fugenschneider der Oberklasse wurde in enger Zusammenarbeit mit Profianwendern und konsequent für die harten Anforderungen der täglichen Praxis auf der Baustelle entwickelt.

Stark und präzise Für volle Leistung im Dauereinsatz bei Schnitttiefen von bis zu 490 mm braucht man schon ordentlich Kraft unter der Haube. Entsprechend großzügig ist der UNICUT 500 mit einem hoch-

16

wertigen Kubota Vier-Zylinder-Turbodiesel und 74 kW/101 PS motorisiert. Trotz des daraus folgenden erheblichen Gewichts bleibt das Gerät dabei so wendig und präzise, dass die geballte Kraft der Maschine ohne Verluste in produktive Arbeitsleistung umgesetzt werden kann. Für eine effiziente Kraftübertragung sorgt ein vollhydraulischer Antrieb, der gänzlich ohne Keilriemen oder sonstige Verschleißteile auskommt. Der Fugenschneider kann sitzend wie auch optional stehend bedient werden. Die präzise Steuerung erfolgt über ein schwenkbares Bedienpult, über das sich sowohl die Drehzahl als auch der Vorschub stufenlos und präzise steuern lassen.

Überzeugend im Einsatz Die Basis des Geräts bildet eine selbsttragende Rahmenkonstruktion, die durch spezielle Dämpfungselemente vom Motor getrennt ist und so die Übertragung von Vibrationen verhindert. Der dadurch erreichte besonders ruhige Lauf des Sägeblatts wirkt sich deutlich verschleißmindernd aus. Die vollhydraulische Vorschubsteuerung, die präzise Schnitttiefeneinstellung und der zuverlässige Radnabenantrieb

Equipment: www.lissmac.com

für die Spurtreue tragen ebenso zu einem effizienten, materialschonenden Betrieb bei wie die direkte Kühlung des Sägeblattes über die Sägeblattflanschkühlung.

Umfangreiche Ausstattung Eine gut durchdachte Konstruktion, großzügige Motorisierung und die präzise hydraulische Steuerung bilden die Grundlage, auf der sich der UNICUT 500 im Einsatz als echtes Profigerät in Szene setzt. Die konsequente Praxisorientierung zeigt sich aber auch in der sinnvollen Grundausstattung und im umfangreichen zusätzlichen Zubehör wie Dieselpartikelfilter, Sondersägehauben, einer Tandemlängsschnitteinrichtung, Seitenschnitteinrichtung und Schmutzwasserabsaugung. Schleppschnitte sind ebenso möglich wie geschobene Schnitte und auch die Umrüstung der Maschine von Links- auf Rechtsschnitt ist dank 180°-Schwenkbarkeit der Sägeeinheit mit geringstem Zeitaufwand bewerkstelligt. Dass bei LISSMAC Maschine und Werkzeug aus dem gleichen Haus kommen, wirkt sich spürbar im optimalen Zusammenspiel der Komponenten in Hinblick auf Leistung und Effizienz aus.

Das Fazit Dank der überzeugenden Arbeit der Fa. HSK mit dem LISSMAC Fugenschneider UNICUT 500 waren die Bauarbeiten um 15 Uhr erfolgreich abgeschlossen. Somit war die Autobahn wieder ohne Behinderungen befahrbar.


BAUSTELLEN UND PROJEKTE

17


BETONBOHRER – Ausgabe 35 – 2014

Die Stelen sind abgesägt und für den Transport verladen.

Die erste von acht Säulen wird abgetrennt.

GEKAPPTE KOLOSSE Granitstelen trocken mit Diamantseil abgesägt Den Bahnhofsplatz in Kornwestheim schmückte das Kunstwerk „Stufenanlage mit acht Wasser/Klang-Säulen“. Als die Anlage vor 20 Jahren eingeweiht wurde, waren es klingende Stelen, deren Töne durch das Wasser erzeugt wurden, das aus verschieden langen Hohlräumen im Inneren der Steine durch schmale Schlitze gepresst wurde.

Schäden durch Frost Im Laufe der Jahre barsten die Säulen wegen Frostschäden, was auf Wartungsfehler zurückzuführen war. Man

18

entschloss sich, die Säulen schonend zu demontieren und an anderer Stelle in ein neues Kunstwerk zu integrieren. Damit das diffizile Vorhaben mit der angemessenen Umsicht erledigt werden konnte, war ein Experte gefragt. „Ich möchte die Steine ja wiederverwenden, deshalb ist es wichtig, dass die Arbeiten mit äußerster Sorgfalt ausgeführt werden“, sagte die Stuttgarter Künstlerin Renate Hoffleit Der „freundliche Betonbohrer“ aus Reutlingen, Jörg Müller, übernahm die Seilsägearbeiten zum fachgerechten Abtrennen der Granitstelen. Zusammen

mit einem Steinmetzbetrieb sorgte er auch für das fachgerechte Abstützen, Umlegen und Abtransportieren der kostbaren Steine.

Neuer Blick Für das Einrichten der Säge, das Sichern und das Durchtrennen des Granits brauchte es rund eine Stunde pro Stele. Was 20 Jahre lang das Rondell des Bahnhofsplatzes prägte, ist innerhalb eines Tages fast komplett aus dem Blickfeld verschwunden.


BAUSTELLEN UND PROJEKTE

WASSERBEHÄLTER IN BERLIN ANGEBOHRT 600er Wasserleitung überbohrt Im Gewerbegebiet Wustermark bei Berlin wurden zwei neue Wasserbehälter gebaut. Damit sollte die Löschwasserversorgung der Sprinkleranlage eines Großlagers mit zweimal 10 000 m3 Wasser gesichert werden.

Pfusch am Bau

dem Behälter Wasser austrat. Hätte man den Behälter weiter befüllt, wäre die Standsicherheit gefährdet gewesen und der Behälter möglicherweise abgesackt.

Der Auftrag

Das 600 mm große Ansaugrohr war im Stahlbetonfundament undicht: Bei der Erstbefüllung fiel einem Mitarbeiter auf, dass aus dem Erdreich neben

Aufgabe von DBO Böttcher war es nun, die Anschlussstutzen der demontierten Füllrohre freizulegen, um eine neue Abdichtung vornehmen zu können. Man entschied sich, den Stutzen

01

02

mit Durchmesser 800 mm als Sackloch 50 cm tief zu überbohren und anschließend freizustemmen. Die Besonderheit der Baustelleneinrichtung bestand darin, dass die Bohrkrone nicht durch die Einstiegsluke passte. So musste zunächst das Blechdach aufgeschnitten werden und anschließend die Bohrkrone per Kran zur Arbeitsstelle abgelassen werden. Dennoch wurde der Auftrag innerhalb von eineinhalb Arbeitstagen zur Zufriedenheit des Bauherrn ausgeführt.

01

Der erste Stutzen wird mit 800 mm überbohrt.

02

Die Bohrkrone wird per Kran in den Behälter abgelassen.

19


BETONBOHRER – Ausgabe 35 – 2014

KAUFHAUS HORTEN Horten wird zum „Family Fashion Center“

02

01

03

Um die gut vierhundert Quader aus Stahlbeton von den Außenwänden der ehemaligen „Galeria Horten“ in der Gießener Innenstadt bündig zu schneiden und sicher abzunehmen, setzt Markus Hemann, der Bohr- und Sägespezialist aus dem hessischen Driedorf, bewusst auf die neue Hochfrequenz-Wandsäge WS 220 HF von Husqvarna.

Die Baustelle Das Bauvorhaben in Gießen gehört für Markus Hemann zu den größeren – und zu den außergewöhnlicheren. Denn die von den rund 400 Stahlbetonquadern gehaltene Wabenfassade der ehemaligen „Galeria Horten“ – nach der Übernahme durch den Metro-Konzern dann „Galeria Kaufhof“ – hat aufgrund ihres markanten Aussehens seit 1976 das Bild der Gießener Innenstadt maßgeblich geprägt. Das dreistöckige Gebäude mit einer Verkaufsfläche von gut 11 000 m2 wird derzeit für rund

20

40 Mio. Euro komplett erneuert. Als „Family Fashion Center“ soll das neue Einkaufscenter mit der künftig von Glasfronten geprägten Fassade die Fußgängerzone im Gießener Katharinen-Viertel attraktiver machen.

Das Equipment „Die WS 220 HF ist klein und handlich, somit leicht zu transportieren und schnell einzurichten“, sagt Markus Hemann. „Das spart jede Menge Zeit.“ Weshalb es ihm gelingt, pro Arbeitstag im Durchschnitt rund zehn dieser Stahlbetonquader mit den Abmessungen 1,0 x 0,5 x 0,38 m zu schneiden und abzunehmen. Für das Vorschneiden benutzt Markus Hemann ein 600er Blatt und wechselt dann auf eine 900er Diamanttrennscheibe, beide aus der Husqvarna-Diagrip-2-Serie W 1405. „Das Umrüsten ist nur eine Sache von ein paar Minuten“, betont Markus Hemann, zumal auch die robuste Schutzhaube einfach zu installieren sei.

INFO Ausführende Firma: Markus Hemann BOHRT + SÄGT BETON 35759 Driedorf-Seilhofen

01

Markus Heman (rechts) mit Husqvarna-Mitarbeiter Oliver Stahl an der zu bearbeitenden Fassade.

02

Der senkrechte Schnitt wird ausgeführt.

03

Maßgefertigte Halterung für Sicherung und Abtransport.


BAUSTELLEN UND PROJEKTE

21


BETONBOHRER – Ausgabe 35 – 2014

01

TUNNELPROFIL UM 1,5 METER ERWEITERT Auflagernocken in Druckstollen mit Rückbauroboter erstellt

02

22

Wenn im Tunnel- und Untertagebau Spezialarbeiten ausgeführt werden müssen, die weder durch Sprengen noch mit brachialer Maschinengewalt realisierbar sind, dann bietet die Diamantbohr AG mit der Diamanttechnik und den ferngesteuerten Rückbaurobotern Unterstützung. Aktuell ist das Unternehmen für Arbeiten am Pumpspeicherkraftwerk Nant de Drance im Wallis in der Schweiz im Einsatz, bei dem ein Druckstollen ausgeweitet werden soll. Die Aufgabe der Diamantbohr AG besteht darin, das Tunnelprofil radial um circa 150 cm auszuweiten, ohne das Gefüge und die angrenzenden Verankerungen zu beschädigen. Zu diesem

03

Zweck baute die betriebseigene Werkstatt einen Abbruchroboter zu einem Sägeroboter um. Die Anforderungen an dieses Gerät waren herausfordernd. Es mussten von 7 m über Kopf bis 3 m unterhalb des Geräts Lockerungsschnitte in den sehr zähen Granitfels geschnitten werden. Alle gestellten Anforderungen wurden termingerecht und zur vollen Zufriedenheit des Kunden erfüllt.


BAUSTELLEN UND PROJEKTE

Die Diamantbohr AG führt neben Bohr-, Schneide- und Rückbauarbeiten auch immer wieder Spezialarbeiten im Untertagebau durch. Mit über 40 Maschinen verfügt die Diamantbohrgruppe europaweit über die größte Flotte an BROKK-Rückbaurobotern und kann für alle Herausforderungen die geeigneten Maschinen anbieten.

01

Blick in den Stollen.

02

Die beiden Roboter im Einsatz.

03

Das geschnittene Profil.

04

Die beiden BROKKS mit Spezialausrüstung.

04

23


BETONBOHRER – Ausgabe 35 – 2014

01

DER ROTE BULLE Red Bull Arena investiert in Fansicherheit

Für eine höhere Sicherheit der Zuschauergruppen, wurden im Sommer 2014 die Fanbereiche verlegt. Die Fans von Red Bull Salzburg wurden von der „Südkurve“ zur „Nordkurve“ übersiedelt. Auch der Familienbereich „Bullidikidz-Kurve“ wandert von der West-Tribüne zur Ost-Tribüne. Der Gästesektor übersiedelt dafür in den SüdWest-Bereich. Die Fanbereiche sind im normalen Bundesligabetrieb Stehplatzsektoren, die bei internationalen Wettbewerben Sitzplätze erhalten. Damit wurde es notwendig, die Plätze der neuen Fanbereiche neu zu gestalten, sodass zwischen Sitzplätzen und Stehplätzen leicht gewechselt werden kann.

1 700 Sitzplätze Das Dübelsystem (Bolzenanker mit ca. 20 mm vorstehendem Gewinde) zum Befestigen der Sitze, das beim Bau 2003 verwendet wurde, konnte wegen der Verletzungsgefahr bei den Stehplätzen nicht verbleiben. Bei 1 700 Befestigungen für Sitze mussten die 3 400 Bolzenanker mit einer Kernbohrung vom Durchmesser 18 mm horizontal 8 bis 12 cm tief herausge-

24

bohrt werden. Das Zeitfenster für diese Arbeiten betrug jedoch nur eine Woche. Eine weitere Herausforderung war, dass das neue Befestigungssystem der

Sitze exakt winkelgerechte Bohrungen verlangt, die mit handgeführten Bohrungen nicht gewährleistet waren. Dadurch mussten die beim Stadionbau

02


BAUSTELLEN UND PROJEKTE

teilweise sehr schief eingebauten Bolzenanker der Länge nach schräg aufgebohrt werden. Wegen des bekannten Know-hows und der Leistungsfähigkeit wurde die Firma Josef Seidl Betonbohr- und -sägedienst GmbH beauftragt, diese Bohrungen auszuführen. Mit Bohrgeräten, die auf ein Schienensystem aufgebaut wurden, konnte sowohl die Exaktheit der Bohrung als auch das rasche Umstellen der Bohrgeräte sichergestellt werden. In die Sichtbetonstufen durften jedoch keine Löcher für eine Befestigung gebohrt werden, darum wurde die Schienenkonstruktion mit Vakuumplatten befestigt. Erschwerend war noch der Umstand, dass während des Ausführungszeitraumes auch noch ein internationales Spiel des Nachbarclubs SV Grödig stattfand. Dadurch musste der Bohrbereich zwischenzeitlich komplett geräumt und gereinigt werden. Trotz der herausfordernden Rahmenbedingungen wurden die Bohrungen zeitgerecht mit der geforderten Präzision fertiggestellt.

03

05

04

Die Chance: Karrierestart im Vertrieb

Gebietsverkaufsleiter m/w Vertrieb von Diamantwerkzeugen und -maschinen Diverse Regionen in ganz Deutschland

INFO

Wir erweitern unser bestehendes Vertriebsteam und suchen für verschiedene Regionen in ganz Deutschland neue Mitarbeiter im Außendienst. Vorzugsweise befindet sich Ihr Wohnsitz in einem größeren Ballungsgebiet.

Josef Seidl Betonbohrund -sägedienst GmbH A-5162 Obertrum am See www.seidl.at

01

Die Red Bull Arena.

02

Bohrständer auf Sägeschienen montiert.

03

Der Arbeitsplatz in der Arena.

04

Kernbohrungen Durchmesser 18 mm.

05

Ausgebohrte Dübel.

In der ausgeschriebenen Position als Gebietsverkaufsleiter sind Sie für die aktive Betreuung und kompetente Beratung unserer Kunden in dem Ihnen zugeteilten Gebiet zuständig. Die Neukundengewinnung gehört ebenso zu Ihren Aufgaben wie die Präsentation und Schulung von neuen Produkten.

EDT EURODIMA ist ein Spezialist für die Herstellung und den Vertrieb von professionellen Diamantwerkzeugen und -maschinen, wobei der Schwerpunkt des Unternehmens seit der Gründung in der Entwicklung innovativer Produkte wie der revolutionären Hochfrequenztechnik liegt. Als Teil der ROTHENBERGER-Gruppe verfügt EDT EURODIMA zudem über einen starken Partner für die weitere Entwicklung des Unternehmens.

Wir wenden uns an dynamische Persönlichkeiten mit Vertriebserfahrung, idealerweise in der Werkzeug- oder Maschinenbranche bzw. der Bauzulieferindustrie. Auf Grund der Produkte ist eine technische Ausbildung bzw. ausgeprägtes technisches Verständnis von Vorteil. Persönlich überzeugen Sie durch professionelles Auftreten, Kommunikationsstärke sowie unternehmerisches Denken und Handeln. Ausdrücklich möchten wir auch junge Menschen mit einschlägiger Branchenfahrung und Freude am Umgang mit Menschen ansprechen, welche sich Ihre weitere berufliche Laufbahn im Vertrieb vorstellen können. Wir bieten neben der Sicherheit eines international erfolgreichen Konzerns eine leistungsgerechte Entlohnung, ein Firmenfahrzeug sowie die Möglichkeit, aktiv zum Unternehmenserfolg beizutragen. Ihre aussagekräftige Bewerbung senden Sie bitte an: EDT EURODIMA GmbH Oberheinrieter Straße 32 · 74199 Unterheinriet · Deutschland z.H. Personalabteilung Tel.: +49 (0) 7130/40095-0 · Fax: +49 (0) 7130/40095-20 jobs@eurodima.com · www.eurodima.com

www.eurodima.com

25


BETONBOHRER – Ausgabe 35 – 2014

LUXUSPROBLEM Springbrunnen mit Seilsäge bearbeitet

01

02

Hin und wieder gibt es Situationen, die kaum zu glauben sind. Dieser kunstvoll handgefertigte und wasserspeiende Brunnen, der einen Privatgarten mit Blick auf die Schweizer Berge schmückt, verursachte dem Eigentümer ein Problem und schmälerte ihm die Freude am Betrieb des Brunnens. Das Brunnenwasser fiel vom Rand der unteren Schale nicht direkt in das Becken, sondern schlug auf den Beckenrand und spritzte auf das umliegende Pflaster. Die Aufgabe des beauftragten Unternehmens Diamont Betonabbautechnik AG bestand nun darin, den untersten Ring bodenbündig mittels Diamantseilsägetechnik abzutrennen und die einzelnen Segmente in den Fugen vertikal zu teilen, damit der Bodenring komplett an einem anderen Ort wieder verwendet werden konnte. Nach sorgfältigem Abtrennen der Randsegmente wurde ein größerer und breiterer Bodenring aufgeklebt und somit das Problem des Wasserspritzens gelöst.

INFO Diamont Betonabbautechnik AG CH-8630 Rüt ZH Fon: +41 55 2514747 www.diamont-ag.ch

26

01

Seilsägen mit Aussicht.

02

Der untere Ring wird bodenbündig abgesägt.


BAUSTELLEN UND PROJEKTE

01

DIE BRÜCKE VON ZILINA Wegen statischer Mängel Rückbau im Mittelbereich

Der Rückbau einer Brücke ist aufgrund der Dimensionen und Höhe in der Regel immer etwas Besonderes. Eine ganz besondere Herausforderung war der Teilrückbau der Bundesstraßenbrücke von Zilina (Slowakei). Die Firma Rocker-ZJK, Herr Jaroslaw Konlarik, Inhaber der Firma Rocker, hat sich diesem Projekt mit großem Erfolg gestellt. Die Brücke ist bereits über 40 Jahre alt und hatte schwere statische Mängel. Im Mittelbereich hatte die Brücke Wellen geschlagen und musste sogar gesperrt werden. Aufgabe für die Fa. Rocker war es, das Brückentragwerk im Mittelbereich der Brücke rückzubauen, damit in weiterer Folge mithilfe von Seilen die Brücke wieder gespannt und das fehlende Brückentragewerk neu betoniert werden konnte. Die zu erledigenden Aufgaben waren sehr vielseitig. Es mussten circa 230 lfm Bohrungen mit Durchmessern von 62 bis 800 mm durch mit Spanneisen armierten Beton ausgeführt werden. Hier kamen die bewährten Eurodima-Segmente DU50 und DU69 zum Einsatz. Für den Rückbau mussten aus der Fahrbahnmitte circa 40 m2 ausgeschnitten werden, aufgeteilt in

02

16 Teile à 4 t. Die Sägearbeiten wurden mittels Seilsäge und teilweise mit der 32 kW starken Wandsäge von EDT Eurodima durchgeführt. Auch hier kamen sowohl das Premium-Diamantseil DS40FBLUE und die schnittigen EURIX-Wandsägeblätter von EDT Eurodima zum Einsatz. Die Arbeiten erstreckten sich über einen Zeitraum von etwa zwei Monaten. Mit dieser Baustelle haben einmal mehr die Firma Rocker und EDT Eurodima bewiesen, dass mit richtigem Know-how, stabilen Maschinen und schnittigen Werkzeugen keine Herausforderung zu groß ist.

INFO www.eurodima.com

01

Brückenuntersicht mit ausgesägtem Mittelteil.

02

Querschnitt durch die Fahrbahnplatte.

27


BETONBOHRER – Ausgabe 35 – 2014

KLEINER ROBOTER 3 000 Quadratmeter Decke abgebrochen Es ist derzeit das größte, das teuerste und vielleicht auch das spektakulärste Bauprojekt in der Hamburger City und doch war es ein kleiner, nur 985 kg schwerer Abbruchroboter, der in der allerersten Bauphase mit eine Hauptrolle spielte. Denn mit dem DXR 140 von Husqvarna Construction Products hat der Hamburger Abbruchunternehmer Krzysztof Pawlowski innerhalb von gerade einmal zwei Monaten die etwa 3 000 m2 große Decke des Staffelgeschosses des altehrwürdigen Stadthauses abgebrochen, das im Zentrum des rund 250 Mio. Euro teuren Projekts steht.

Der Miniroboter bei der Arbeit.

Das Projekt Bei dem prestigeträchtigen Bauvorhaben handelt es sich um das Stadthöfe-Quartier, das in bester Lage der Hansestadt realisiert wird und die Neugestaltung von insgesamt sieben Gebäuden und vier Innenhöfen umfasst. In Alster-Nähe, zwischen Neuer Wall und Große Bleichen, entsteht damit an der Stadthausbrücke ein komplett neues Viertel. Wo bis vor Kurzem die Behörde für Stadtentwicklung und Umwelt (BUS) untergebracht war, sollen bis 2017 auf rund 100 000 m2 Bruttogeschossfläche hochwertiger Einzelhandel, Büros, Gastronomie, luxuriöse Wohnungen und ein sogenanntes Boutique-Hotel gebaut werden. Auch die Innenhöfe sollen wieder genutzt und zur Flaniermeile werden. Vorbild für die Umgestaltung sind unter anderem die Hackeschen Höfe in Berlin sowie einige Hofpassagen in Paris. Erhalten bleiben dabei die denkmalgeschützten Fassaden des imposanten Gebäudeensembles, das in der Zeit von 1888 bis 1916 als Sitz für die Hamburger Verwaltung erbaut wurde. Aus diesem Grund werden die Decken der einzelnen Geschosse des historischen Stadthauses zunächst so weit mit einem

28

Abbruchroboter abgenommen, dass die etwa 90 m lange denkmalgeschützte Fassade in einem Abstand von rund 6 m zum Gebäudekomplex frei stehen kann. Erst dann kann dieser von einem 90-t-Bagger abgerissen werden. Diese Trennungsarbeiten sind äußerst diffizil. Weshalb man den Abbruchroboter sehr feinfühlig steuern und aufpassen muss, dass die Fassade nicht beschädigt wird.

Der Abbruch Beim Abriss des Staffelgeschosses auf dem dreigeschossigen Gebäude vertraute Krzysztof Pawlowski auf den Husqvarna-Abbruchroboter DXR 140. „Wir wollten für diese Arbeit zunächst einen Mini-Bagger und etwa zehn Mitarbeiter einsetzen“, so Krzysztof Pawlowski. Dann aber habe ihn Ronny Pflug vom Husqvarna-Kom-

petenz-Center auf die Qualitäten des DXR 140 hingewiesen, des „Leichtgewichts“ in der DXR-Serie. „Da die oberste Geschossdecke teilweise aus Holzbalken gebaut war und deshalb nur über eine eingeschränkte Tragfähigkeit verfügte, konnten wir dort nicht mit schwerem Gerät arbeiten“, erinnert sich Pawlowski. „Deshalb war der Tipp mit dem DXR 140 Gold wert für uns. Denn dieser Roboter mit seinem geringen Eigengewicht von gerade einmal 985 kg arbeitet wirklich äußerst produktiv.“ Weshalb das Staffelgeschoss viel schneller als geplant abgetragen war und Krzysztof Pawlowski statt der eingeplanten zehn nur vier Mitarbeiter auf die Baustelle „Stadthaus“ beordern musste. „Das hat sich für uns natürlich auch wirtschaftlich positiv ausgewirkt. Denn so konnten meine Mitarbeiter auf anderen Baustellen arbeiten.“


BAUSTELLEN UND PROJEKTE

29


BETONBOHRER – Ausgabe 35 – 2014

PARKROBOTER AM AIRPORT DÜSSELDORF Automatisches VIP-Parkhaus am Düsseldorfer Airport – Boden mit HTC Superfloor™-Konzept geschliffen

01

Am 23. Juni 2014 fand die glanzvolle Eröffnung des ersten automatischen VIP-Parkhauses am Düsseldorfer Airport statt.

Das Parksystem

02

Die automatische Parkanlage der Firma Serva ist eine technische Weltneuheit und besteht aus drei Parkrobotern sowie sechs Übergabeboxen. Parkroboter namens „Ray“ heben die Wagen wie fahrerlose Gabelstapler am Parkhauseingang an und stellen sie in freie Lücken. Autofahrern wird damit die Parkplatzsuche erspart.

Bodensanierung

03

30

Im Zuge des Einbaus der automatischen Parkanlage wurde auch der über die Jahre unansehnlich gewordene Gussasphaltboden des Parkhauses 3 im kompletten Kundenbereich inkl. VIP-Warteraum in nur zwei Wochen nach dem HTC Superfloor™-Konzept geschliffen und imprägniert. Das Ergebnis ist ein ästhetisch ansprechender, kundengerechter und zugleich strapazierfähiger sowie pflegeleichter Boden. Im vergangenen März wurde dazu von HTC zuerst eine Musterfläche angelegt. Ausschlaggebend für die Sanierung nach dem HTC Superfloor™-Konzept waren die deutlich geringeren Sanie-

rungszeiten und -kosten sowie die längere Lebensdauer des geschliffenen Bodens. Grundsätzlich lässt sich ein alter Gussasphaltboden auch mit Epoxid beschichten. In diesem Fall wäre allerdings nur eine kurze Lebensdauer zu erwarten gewesen, da die Beschichtung lediglich auf der Gesteinskörnung und nicht auf dem Bitumen haftet. Zudem ist eine Beschichtung auf einem Gussasphalt mindestens doppelt so teuer wie ein geschliffener Boden nach dem HTC Superfloor™-Konzept. Da dem Düsseldorfer Airport das bewährte HTC Superfloor™-Konzept von eigenen Betonböden und vom Köln-Bonn Airport bekannt war, wurde lediglich eine Musterfläche auf dem Gussasphalt angelegt.

Die Maschine 1200 m2 wurden mit einer HTC 950 HDX in etwa acht Werktagen geschliffen und poliert.

Das Werkzeug Beim verwendeten Schleifwerkzeug handelt es sich um von HTC speziell für weiche Böden entwickeltes Schleifwerkzeug, bei der HTC Imprägnierung „Stain Protection“ um eine Versiegelung, die sich bereits auf Gussasphalt bewährt hat.


BAUSTELLEN UND PROJEKTE

INFO

04

Equipment: www.htc-europe.de

01

In den Übergabeboxen wird der Wagen abgestellt, gescannt ...

02

... und mit dem fahrerlosen Gabelstapler „Ray“ in eine freie Parklücke gestellt.

03

Der VIP-Warteraum.

04

Geschliffene und imprägnierte Musterfläche.

05

HTC Schleifmaschine im Einsatz.

05

31


BETONBOHRER – Ausgabe 35 – 2014

IM UNTERGRUND Untergrundvorbereitung oder Entschichtung Der Anspruch des Endkunden an die Verlegequalität von Beschichtungen und Oberböden ist heute größer denn je. Erwartet wird ein möglichst perfektes Ergebnis bei gleichzeitig kleinstem Kostenaufwand. Außerdem hat die Langlebigkeit des Belages eine sehr hohe Priorität. Grundvoraussetzung für die Erfüllung dieser Ansprüche ist ein perfekter Verbund zwischen Beschichtung oder Verlegewerkstoff und dem Untergrund wie zum Beispiel Estrich, Beton etc.

Bisher wenig beachtet Noch vor nicht allzu langer Zeit wurde der Untergrundvorbereitung seitens der Verleger und der Baustoffindustrie kei-

01

ne sehr große Aufmerksamkeit beigemessen. Auf dem Untergrund belassene Schichtaufbauten wirkten dabei oftmals wie Trennlagen zwischen Untergrund und Belag und verhinderten so die optimale Verankerung. Daraus ergibt sich eine massive Problematik bezüglich sich ablösender Oberböden oder Beschichtungen, die arbeits- und kostenintensiv saniert oder ersetzt werden müssen. Die Erfahrung aus diesen Schadensfällen hat gezeigt, dass eine gründliche Untergrundvorbereitung unerlässlich ist, um auf einem möglichst planebenen und mineralisch sauberen Untergrund aufzubauen. So ist es nicht verwunderlich, dass die meisten Baustoffhersteller für die Verarbeitung ihrer Materialien mittlerweile

eben genau eine solche Oberflächenbeschaffenheit vorschreiben. Wer dies wissentlich nicht beachtet, riskiert im Zweifelsfalle einen etwaigen Haftungsanspruch gegenüber dem Hersteller zu verlieren oder aber selber vom Endkunden haftbar gemacht zu werden.

Materialeinsparung Doch nicht nur die Absicherung in Sachen Haftung hat ein Umdenken in der bodenlegenden und -bearbeitenden Branche stattfinden lassen. Auch die Kostensenkung durch Einsparung von Ausgleichsspachtelmassen und die Optimierung der benötigten Menge an Verlegewerkstoffen sind ein gewichtiges Argument. Jedes Unternehmen steht heute wegen ständig offener werdender Märkte und einer stärkeren Vergleichbarkeit mit Marktbegleitern unter einem stetig wachsenden Kostendruck. Wenn die Kosten optimiert werden müssen, warum sollte dies nicht schon bei den Verlegewerkstoffen beginnen? Gleiches gilt zum Beispiel auch für die Einsparung von Kunstharzen bei der Beschichtung von Industrieböden, da geschliffene Oberflächen, bei mindestens gleichwertigen technischen Werten, eine geringere Rautiefe als kugelgestrahlte Flächen aufweisen und so der Harzverbrauch optimiert werden kann.

Schleifen mit Diamant Die technischen und wirtschaftlichen Vorteile haben dazu geführt, dass das Schleifen mit Diamantwerkzeugen sich in letzter Zeit als bodenschonende Maßnahme in der Untergrundvorbereitung vor der Verlegung von 2K- und mineralischen Beschichtungen und jeglichen Oberböden immer weiter durchgesetzt

32


TECHNIK

hat. Auch die Kombination aus Schleifen und Kugelstrahlen oder Fräsen hat sich seit Langem bewährt. Metallgebundene Diamant- oder PKD-Werkzeuge gewährleisten die notwendige Verkrallung der Beschichtungen oder der Verlegewerkstoffe in die Oberfläche durch die erzielte raue Oberflächenstruktur. Gleichzeitig bietet der Untergrund eine größtmögliche Ebenheit mit deutlich weniger Niveauunterschieden, die noch ausgeglichen werden müssen. Die Haftzugfestigkeit, per Gutachten geprüft, ist auf geschliffenen Böden mindestens so gut wie auf kugelgestrahlten Untergründen. In vielen Fällen ist sie in der Baustellenpraxis sogar deutlich besser.

Fazit Für den breit aufgestellten Betonbohr- und -sägefachbetrieb kann richtig

vermarktete Untergrundvorbereitung mit Schleiftechnik zu einem zusätzlichen gewinnbringenden Dienstleistungsstandbein werden. Die zunehmende technische Optimierung in der Untergrundvorbereitung setzt professionelles Equipment und fachlich geschultes Personal voraus. Für interessierte Unternehmen ist es daher wichtig, einen Anbieter von Schleiftechnik zu wählen, der professionelle Schleifmaschinen und Diamantwerkzeuge anbietet, gleichzeitig aber über das praktische und kalkulatorische Wissen der Anwendung auf den Baustellen verfügt. Dieses Wissen kann in Schulungen an 02 Mitarbeiter der Schleifdienstleister weitergegeben werden. Wichtiger noch ist eine

MKS® Funke GmbH

kompetente Vor-Ort-Baustellenbegleitung bei den ersten Schleifeinsätzen. Sie gewährleistet zusammen mit der Schulung den reibungslosen Einstieg in die Schleifdienstleistung.

INFO Equipment: www.mks-funke.de

01

Schleifmaschine PDG 8000 im Einsatz.

02

Speziell geformte Diamantsegmente.

Schleiftechnik für Profis

SCHLEIFEN

Die starke Alternative zum Kugelstrahlen und Fräsen Vor der Beschichtung mit Kunstharzen oder der Verlegung von Oberböden jeglicher Art ist die gewissenhafte und wirtschaftliche Untergrundvorbereitung die Grundlage für ein perfektes Endergebnis. Mit unseren hochwertigen und langlebigen MKS® Schleifmaschinen und Werkzeugen legen Sie diesen Grundstein: ■ Starke Bodenschleifmaschinen für die Untergrundvorbereitung und -Sanierung ■ Auf verschiedenste Untergründe abgestimmte MKS® Super Wings Schleifwerkzeuge ■ VIGOR PKD Werkzeuge für die rasend schnelle Entschichtung ■ 250 mm Werkzeuge für Betonschleifer für den schnellen, effizienten Abtrag ■ Kraftvolle Handschleifmaschinen und Topffräser mit extrem hoher Standzeit für die manuelle Randbearbeitung

Werkzeuge für Betonschleifer 250 mm

MKS® PDG 5000 Bodenschleifmaschine im Einsatz mit MKS® Super Wings

Blizzex™ Power-Schleifer / Profi Topffräser

33 MKS® Funke GmbH . Im Fisserhook 28 . D-46395 Bocholt . Phone +49 [0] 2871 . 24 75 - 0 . Fax +49 [0] 2871 . 24 75 50 . info@mks-funke.de


BETONBOHRER – Ausgabe 35 – 2014

01

02

BAUSTELLE OHNE SCHLAMM Abwasserreinigung von Bohr- und Schneidschlämmen mittels Kammerfilterpressen Beim Kernbohren, Wand- und Seilsägen, Fugenschneiden, Bodenschleifen und Steintrennsägen fallen immense Mengen von Abwasserschlämmen an. Der daraus resultierende Schneid- und Kühlwasserschlamm wird in der Regel weder gesammelt noch recycelt, sondern aus ökonomischen Gründen einfach der Umwelt zugeführt. Ökonomische Lösungen überwiegen die ökologischen. Die Folgeschäden einer Entsorgung auf der Baustelle, Straße, in der Kanalisation oder anderswo sind in den Zuleitungen der Abwasserreinigungsanlagen,

34

in Umwelt und Fauna verheerend. Dazu kommt, dass der pH-Wert des Wassers der Bohr- und Schneidschlämme je nach Anwendung bzw. Wiederverwendung basisch wird und Folgeschäden beim Anwender, an der Maschine sowie wiederum in Kanalisationen, Abwasserreinigungsanlagen, Umwelt und Fauna hervorrufen kann. Inzwischen ist es in verschiedensten Ländern, Regionen und Städten nicht mehr erlaubt, Bohr- und Schneidschlämme einfach der Umwelt zuzuführen, stattdessen müssen sie offiziell gegen Bezahlung entsorgt werden.

Egal ob die Entsorgung nach Volumen, Gewicht oder auch als Gefahrengut berechnet werden kann, die Kosten belaufen sich ins Unermessliche. Sie sind in der Kalkulation von Angeboten und in Ausschreibungen immer zu berücksichtigen.

Saubere Lösung Der Stand der Technik bietet bereits seit Jahren Lösungen zur Schonung von Umwelt, Fauna, Anwender, Maschine, Kanalisationen und Abwasserreinigungsanlagen. Generell wird beim Kernbohren,


TECHNIK

Wand- und Seilsägen, Fugenschneiden, Bodenschleifen und Steintrennsägen zu viel Wasser eingesetzt bzw. verbraucht, obwohl dafür bereits innovative Besprühungssysteme existieren, die einen reduzierten Einsatz von Kühlwasser gewährleisten. Auch existieren bereits innovative Absaugsysteme, mit denen man beinahe die gesamte Menge an Bohr- und Schneidschlämmen nach der Anwendung wieder zurückgewinnen und wiederum einsetzen kann. Inzwischen hat man sich an den Abwasserreinigungssystemen der Industrie orientiert und sich dieser in abgeänderten Formen für das Bearbeiten und Recycling der Schlämme bedient.

somit auf der Hand. Je nach Anwendung, Baustelle und Situation werden unterschiedliche Abwasserreinigungsanlagen eingesetzt: Beim Kernbohren, Wand- und Seilsägen, Fugenschneiden, Bodenschleifen und Steintrennsägen kommen bei überschaubaren Baustellen auf der Straße sowie in Gebäuden meist handliche, mobile Standardlösungen zum Einsatz. Beim Fugenschneiden oder auch Bodenschleifen bei mittleren bis größeren Baustellen sowie auf der Straße werden meist mobile Standardlösungen in Palettengröße eingesetzt.

03

04

Groß und mobil

Ökologisch und ökonomisch Das Ergebnis ist eine Schonung der Umwelt, Fauna und Flora, sowie ein effizienter Einsatz des Kühlwassers und damit auch Einsparungen bei den Entsorgungskosten. Durch die Verwendung von Abwasserreinigungsanlagen werden Schneidund Kühlwasser von den Schlämmen getrennt. Das Kühlwasser kann eventuell direkt der Kanalisation zugeführt werden. Gegebenenfalls muss es zunächst durch z. B. Zusetzung von CO2 neutralisiert werden. Die Bohr- und Schneidschlämme werden mittels Kammerfilterpressen vom restlichen Kühlwasser getrennt und zu Filterkuchen gepresst, die dann als Abfall- oder Reststoffe gefahrlos entsorgt oder sogar wiederverwendet werden können. Letztendlich unterscheiden sich die Entsorgungskosten ganz erheblich, da sich das zu entsorgende Gut im Volumen und Gewicht stark reduziert. Vorteil und ökonomischer Nutzen liegen

06

05

01

Die Realität: Schneidschlämme in den Abfluss.

02

Schlammpresse im Einsatz.

03

Kompaktanlage für die kleine Baustelle.

04

Mittlere Schlammpresse in Palettengröße.

05

Individuallösung auf der Autobahn.

06

Kompakt: Sauger und Presse.

07

Die gepressten Schlammkuchen.

Beim Fugenschneiden oder auch Bodenschleifen auf großen Baustellen, Straßen sowie auf Flughäfen kommen große, mobile Individuallösungen zum Einsatz. Ebenfalls können stationäre Individuallösungen, bei denen die Schneid- und Schleifschlämme erst in Containern gesammelt und später „zu Hause“ im Betrieb behandelt werden, eingesetzt werden. Für die kleinere Baustelle mit einigen Saugerfüllungen voll Bohr- oder Schneidschlämmen pro Stunde ist eine kleine, mobile Filterpresse absolut ausreichend. Das Absaugen der Schlämme direkt aus den Saugerbehältern ist eine Möglichkeit. Schneller geht es, wenn die Schlämme in ein Fass oder eine Mörtelwanne geschüttet werden, um den Sauger gleich wieder einsetzen zu können. Das Ergebnis, ein trockener Schlammkuchen, der leicht und kostengünstig entsorgt werden kann, schont Umwelt und Geldbeutel und beruhigt das Gewissen.

07

35


BETONBOHRER – Ausgabe 35 – 2014

BRANCHENNEWS HUSQVARNA ERÖFFNET KOMPETENZ-CENTER IN LÜBECK Mit der Eröffnung seines neuen Kompetenz-Centers für die Region HamburgLübeck setzt Husqvarna Construction Products seine Offensive in Deutschland fort. „Mit der Firma Manske PMS als Betreiber unseres Kompetenz-Centers haben wir im Norden den idealen Partner gefunden, mit dem wir unsere Präsenz auf dem deutschen Markt nachhaltig ausbauen und unseren Wachstumskurs fortsetzen werden“, sagt Mathias Pfitzenmeier, der als Managing Director den Bereich Construction Products in der Husqvarna Deutschland GmbH von Niederstotzingen bei Ulm aus verantwortet. Im Mittelpunkt des Interesses der Kunden standen bei der Eröffnung des Husqvarna-Kompetenz-Centers in Lübeck Mitte Juni die Vorführungen und die Testmöglichkeiten auf dem gut 100 m2 großen Demogelände. Neben dem Abbruchroboter DXR 140 konnten die zahlreichen Spezialisten aus der Betonbohr- und -sägebranche vor allem die Wand-undSeilsägensowiedieBohrmotoren und Trennschleifer aus dem umfangreichen Heavy-User-Produktportfolio von

Husqvarna-Gebietsverkaufsleiter Kai-Uwe Salzmann demonstrierte die HusqvarnaWandsägen.

36

Husqvarna testen, darunter auch die Maschinen aus der auf Hochfrequenztechnik basierenden neuen PRIME-Serie. Zudem gehört zum neuen Kompetenz-Center ein gut 200 m2 großer Showroom, in dem vom Fugenschneider über Bodenschleifmaschinen, Handtrennschleifer bis hin zu Diamanttrennscheiben und Bohrkronen das komplette Husqvarna-Sortiment präsentiert wird. Für Manske-Geschäftsführer Peter Möller ist die Partnerschaft mit Husqvarna Construction Products eine Art logische Konsequenz. „Wir wollten mit einem absoluten Marktführer zusammenarbeiten“, sagt der 56-Jährige. „Denn nur dadurch stellen wir für unsere Kunden sicher, dass sie immer die innovativsten Lösungen erhalten, die technisch möglich sind. Und das bietet ein Weltkonzern wie Husqvarna mit seiner enorm großen Entwicklungskompetenz.“ Peter Möller und seine neun Mitarbeiter verantworten künftig im Umkreis von rund 150 km von Lübeck aus die Vermietung des gesamten Maschinenprogramms von Husqvarna, wobei vor allem Großgeräte wie Abbruchroboter, Fugenschneider oder Wand- und Seilsägen im Mittelpunkt stehen. Unterstützt werden sie dabei vom Husqvarna-Spezialisten Ronny Pflug, der zusammen mit Peter Möller der erste Ansprechpartner für Kunden ist. Neben der Wiederbelegung von Bohrkronen und der Wartung von Maschinen bietet Manske PMS außerdem einen professionellen und umfangreichen Service im Bereich Heavy User auch direkt auf den Baustellen an. „Wir wollen hier im Norden Deutschlands in Zukunft der erste Ansprechpartner für die Profis aus der Betonbohr- und -sägebranche sein und als deren Dienstleister dafür sorgen, dass sie ihre Baustellen so produktiv und effektiv wie möglich abarbeiten können“, betont Peter Möller

HILTI GEWINNT DESIGNPREISE Hilti hat im Rahmen der renommierten Designwettbewerbe iF product design award und Good Design Award mehrere Auszeichnungen für innovative Neuprodukte erhalten. Anlässlich der Verleihung des iF product design award 2013 in München erhielt Hilti in mehreren Produktkategorien einen Designpreis. Die internationale Fachjury bedachte den weltweit ersten Akku-Kombihammer sowie die neuartigen Hohlbohrer, die eine Staubabsaugung während des Bohrvorgangs ermöglichen, mit einer Auszeichnung. Zudem fanden auch ein Akku-Bohrhammer, zwei Diamant-Kernbohrsysteme sowie zwei Akku-Auspressgeräte für chemische Dübel die Anerkennung der Designexperten. Diese bewerteten die Eingaben nach Innovationsgrad, Sicherheit und Funktionalität sowie nach gestalterischen und ergonomischen Kriterien. Insgesamt wurden rund 4 500 Produkte aus über 50 Ländern für den diesjährigen iF product design award eingereicht. Bereits Ende Dezember 2012 wurden die Preise des Wettbewerbs Good Design Award in Chicago (USA) vergeben. Das Expertengremium des Chicago Athenaeum: Museum of Architecture and Design zeichnete dabei die Produktlinie der Akku-Schlagschrauber von Hilti mit einem Award aus. Schwerpunkte der Beurteilung waren neben Qualität, Technologie und innovativer Designkonzeption auch Energieeffizienz und ökologische Aspekte. Die Jury hatte mehr als 700 Produkte aus 38 Ländern zu bewerten.


BRANCHENNEWS

37


BETONBOHRER – Ausgabe 35 – 2014

40 JAHRE TYROLIT HYDROSTRESS Seit 1974 gestaltet das zur TYROLIT Gruppe zählende Schweizer Unternehmen Hydrostress erfolgreich die „Zukunft am Bau“. Um diesen Anlass gebührend zu feiern, hatte die Geschäftsführung der TYROLIT Gruppe zur Jubiläumsfeier geladen. TYROLIT Hydrostress ist ein Unternehmen der TYROLIT Gruppe mit Sitz in Pfäffikon/Schweiz, das für die Entwicklung, die Herstellung und den Vertrieb von Maschinen für die Betonbearbeitung sowie für Sonderprojekte im kontrollierten Rückbau und weitere Spezialanwendungen innerhalb der Gruppe verantwortlich ist. Werkzeuge „made by TYROLIT“ schleifen die Oberflächen von Autobahnen mit dem Ziel der Lärmminderung, bearbeiten Landebahnen auf Flughäfen zur Reduktion von Aquaplaning oder schneiden Türen und Fenster in Betonwände. Erste schienengeführte Hydrostress Wandsäge von 1982.

GEWINNEN MIT GOLDSCHMIDT „Gewinnen Sie mit uns ...“ war das Motto des Preisausschreibens der Firma Wilhelm Goldschmidt, Schleiftechnik & Diamantwerkzeuge, im Rahmen der BeBoSa 2014.

Neue Bohrmotoren EDT Eurodima präsentiert ihre neue Bohrmotor-Linie: Die neue Reihe besteht aus folgenden Typen: • EDM19P, 1,9 kW • EDM25, 2,5 kW • EDM30, 3,0 kW • EDM33, 3,3 kW

Hochwertige Gewinne wie iPads und BlueRay-Player und die Möglichkeit für jeden teilzunehmen führten zu einer regen Beteiligung. Im Laufe des Aprils konnten 40 glückliche Gewinner ihren Preis entgegennehmen. Dieser wurde selbstverständlich persönlich von dem jeweils zuständigen Goldschmidt-Mitarbeiter mit den besten Glückwünschen überbracht.

EDT EURODIMA Neue Wandsägeblätter

TYROLIT Hydrostress entstand aus dem Ingenieurbüro für Maschinenbau von Hans Bieri und wurde 1974 im Handelsregister des Kantons Zürich eingetragen. Seit 2001 ist TYROLIT Hydrostress Teil der global tätigen TYROLIT Gruppe. Als erstes Unternehmen weltweit präsentierte es 1982 eine vollhydraulische Wandsäge. Ein weiterer Meilenstein der Firmengeschichte war die Markteinführung der weltweit ersten vollautomatischen Kleinwandsäge 1998. Die aktuell 52 Mitarbeiter sind darüber hinaus für zahlreiche Patentanmeldungen verantwortlich und gestalten seit 40 Jahren zusammen mit Partnern und Kunden die „Zukunft am Bau“.

38

Das ML20, das sich in die schon bestehende Reihe ML15 und ML40 einreiht, eignet sich perfekt für den Einsatz auf Wandsägen zwischen 15 und 25 kW. Die extreme Schnittfreudigkeit und hohe Standzeit wird durch den Einsatz von speziell beschichteten Diamanten in Verbindung mit der bewährten Multi-Layer-Technologie erreicht. Das neue Wandsägeblatt wird mit 24 mm langen lasergeschweißten Turbo-Segmenten ausgeliefert.

Leichtlösering EDT Eurodima hat es geschafft, den bereits bewährten Schnell-Lösering nochmals zu verbessern. Wie auch bisher gewährleistet der EDT Schnell-Lösering das leichte Lösen (per Hand!) von großen Bohrkronen dank des speziell entwickelten „Halb-Schalen-Systems“. Neu ist, dass er nun auf Bohrungen bis zu einem Durchmesser von 1 000 mm und 7,5 kW beziehungsweise etwa 630 Nm ausgelegt ist.


BRANCHENNEWS

ICS: PERFEKTER ECKENSCHNITT

Einsatz auf einer Brücke.

Kostenlose professionelle Schulung direkt auf der Baustelle bietet die Firma ICS. Bohr- und Sägeunternehmen können jetzt die Tipps, Tricks und Verfahren zum sicheren und wirtschaftlichen Schneiden von perfekten Ecken direkt vom Hersteller ICS erlernen. Erfahrene, professionelle Ausbilder sind bereit, Wissen und Erfahrung an Ihr Team weiterzugeben. Profitieren Sie von unserer Erfahrung in der Weiterentwicklung der Diamantketten mit ProForce™ und PowerGrit™, neuen Erfahrungswerten der Kettenlebensdauer, einfacher Handhabung und Kostenkalkulation bei perfekten Eckschnitten sowie vom jährlichen Sicherheitstraining. Das kostspielige und zeitaufwendige Eckbohren, inklusive Nacharbeit, gehört in vielen Profibetrieben der Vergangenheit an. Unsere Technik spart viel Zeit und Geld.

Der mit der Wandsäge zwangsweise entstehende Überschnitt wird mit der Kettensäge vermieden.

INFO www.icsbestway.com

39


BETONBOHRER – Ausgabe 35 – 2014

WEKA: NEUER BOHRSTÄNDER Neben den bereits seit Jahren erfolgreich am Markt eingesetzten Modellen KS13 und KS50 erweitert WEKA sein Bohrständersortiment und präsentiert den neuen Diamantkernbohrständer KS30 mit den Varianten KS30S und KS30E. Das Hauptaugenmerk bei der Entwicklung des KS30 lag in der Konstruktion eines leichten, sehr stabilen und einfach zu bedienenden Bohrständers, der für Kernbohrungen bis zu einem Durchmesser von 300mm (mit Adapterplatte bis 350mm) eingesetzt werden kann. Ergebnis dieser Entwicklung ist ein Bohrständer, der vorteilhafte Handhabung mit hoher Biegeund Schwingungsstabilität bei einem sehr geringen Gewicht von nur 13kg verbindet. Das Vorschubgehäuse des KS30 ist als stabile Konstruktion mit kugelgelagerter Rollenführung ausgeführt. Die Rollen aus rostfreiem Stahl laufen dabei spielfrei auf Führungsschienen, die ebenfalls aus rostfreiem Stahl hergestellt sind. Ein präzises Nachstellen der Rollen ist durch zwei Exzenterwellen einfach zu realisieren. Eine Dosenlibelle erleichtert eine exakt vertikale Einstellung der Bohrsäule. Ein Anschlag-

bolzen, an dem der Gabelschlüssel zum Lösen der Bohrkrone angelegt werden kann, verhindert Beschädigungen an der Bohrsäule. Eine Feststellbremse ist selbstverständlich. Die Maschine wird über eine Adapterplatte und einen Exzenter mit dem Vorschubgehäuse verbunden. Die Bedienung erfolgt dabei mit dem Handrad, zusätzliches Werkzeug ist nicht erforderlich. Der Bohrvorschub erfolgt beim KS30 über ein ergonomisch gestaltetes Handrad, das sehr einfach rechts oder links auf das Vorschubritzel aufgesteckt werden kann. Somit wird die Bedienung für Linkshänder und an schwer zugänglichen Stellen erleichtert.

KS30S mit Stahlfuß.

Werkzeuglose Verstellung Die Biege- und Schwingungsstabilität der Bohrsäule wird sehr vorteilhaft über zwei schräg angebrachte Streben erhöht. Diese sind über eine Klemmpratze an der Bohrsäule befestigt. Die Schrägverstellung (mit Winkelanzeige) erfolgt dabei durch Lösen der Klemmung mit dem Handrad. Ein weiteres Werkzeug ist auch hier nicht erfor-

derlich. Eine in der Bohrsäule integrierte Libelle ermöglicht das exakte horizontale Ausrichten. Der Ständerfuß aus Aluminium kann mit Dübel oder mit Vakuum befestigt werden. Bei Vakuumbefestigung ist nur ein Dichtring und ein Vakuumadapter erforderlich. Durch zwei verstellbare Schwenkfüße weist der KS30 eine beispielhafte Standsicherheit auf, das heißt, er kippt auch bei montierter Bohrmaschine nicht.

Kostengünstige Variante Selbstverständlich steht auch ein Wasserfangring (Zubehör) zur Verfügung, der mit einer Federspannung zwischen Säule und Fußplatte befestigt werden kann. Die Variante KS30S ist mit einem äußerst stabilen Stahlfuß ausgestattet, der robuster und somit für den professionellen Einsatz besonders geeignet ist. Als kostengünstigere Variante wird der KS30E angeboten. Bei dieser Variante ist das Vorschubgehäuse mit Kunststoffrollen versehen, die spielfrei auf der Aluminiumsäule laufen und ebenfalls mittels Exzenterwellen präzise eingestellt werden können. Auch sind bei dieser Variante die verstellbaren Schwenkfüße entfallen. Der KS30 sowie alle Varianten sind bestens geeignet für WEKA Diamantkernbohrmaschinen Typ DK26, DK32, SR25 und SR38.

40


BRANCHENNEWS

STEINSÄGE REUL S26 Die Bezeichnung S26 lässt erkennen, dass das Nachfolgemodell der S25 jetzt eine Schnitttiefe von 26 cm aufweist. Es können nahezu alle massiven Mauersteine wie Kalksandstein, Ziegel, Bims, Porenbeton und Blähton geschnitten werden. Das Sägen der Mauersteine erfolgt im Trockenschnitt mit wenig Staubfreisetzung. Dazu sollte ein handelsüblicher Sauger mit Rüttelautomatik angeschlossen sein. Eine Absaugung findet mithilfe des mitgelieferten Doppelanschlusses sowohl an der Säge wie auch am Sägetisch statt. Fast staubfrei kann im Trockenschnitt gesägt werden, wenn man zum Sägetisch die zusätzlich erhältliche Schutzabdeckung aus Plexiglas werkzeuglos anbringt. Das Gewicht der Säge braucht beim Sägevor-

gang nicht gehalten zu werden. Mit 24 kg ist die Säge leicht zu transportieren. Der separate Sägetisch wiegt 30 kg und hat zum Transport Rollen.

Mit Wandschiene Auch das Erstellen von Mauerdurchbrüchen im Trockenschnittverfahren für Tür- oder Fensterausschnitte mit der zusätzlichen Wandschiene ist einfach zu bewerkstelligen. Seit mehr als zehn Jahren werden diese universal einsetzbaren Steinsägen von der Firma Reul hergestellt. Zufriedene Kunden sind ein langjähriger Vertrauensbeweis für das Produkt, wobei mehr als zwei Drittel in das europäische Ausland exportiert werden.

BETON ..

.

B O H R U N G E N

..

S Ä G E N

KARLHEINZ DÖHLER

. Karlheinz Döhler GmbH & Co. KG . Behrensstraße 37-39 . 50374 Erftstadt (Liblar) . Telefon 0 22 35 / 46 14 66 . Telefax 0 22 35 / 4 50 49 . e-Mail info@doehler-betonbohren.de

INFO www.steinsaege.info

KERNBOHRUNGEN SÄGEN FUGENSCHNEIDEN IN BETON, STAHLBETON, MAUERWERK UND ASPHALT

RÜCKBAU VON STAHLBETON UND MAUERWERK MITTELS ABBRUCHROBOTER

www.doehler-betonbohren.de Kernbohrungen bis Ø 1.200 mm Sägen mittels Wandsäge bis 1,00 m Schnitttiefe Sägen mittels Seilsäge Sägen mittels Zirkelsäge bis Ø 9,00 m Öffnungsgröße Sägen mittels Tauchseilsäge Sägen mittels Tauchsäge Fugenschneiden bis 0,50 m Schnitttiefe Rückbau mittels Abbruchroboter

seit 1984

... die Profis für Ihr Bauvorhaben 41


BETONBOHRER – Ausgabe 35 – 2014

GOLDCUT LEISESCHNITTBLÄTTER VON GOLDSCHMIDT Baulärm ist eine nicht zu verhindernde Begleiterscheinung beim Trennen oder Bohren von Beton. Grundsätzlich sollte jedoch versucht werden, den Lärm an der Quelle zu minimieren. Die beim Trennen von Beton mit Diamantwerkzeugen erzeugte Reibkraft versetzt sowohl den Beton als auch den Stahlkern der Diamantscheibe in Schwingung. Die Schallemission des Stahlkerns ist Leiseschnittblätter wegen gerinGoldcut. gerer physikalischer Absorptionsfähigkeit dominant. Das Resultat sind Geräusche mit hoher Frequenz. Geräuschmindernde Diamanttrennscheiben sind eine einfache und effektive Methode, um den Schallpegel zu senken. Eine deutliche Reduzierung des

Lärmpegels erfolgt durch den Einsatz von Diamanttrennscheiben mit einem Sandwich-Stahlkern. Die Schwingungsdämpfung erfolgt über eine zwischen zwei Stahlkernen eingebrachte Kupferfolie. Mit den Leiseschnitt-Diamanttrennscheiben der Serie Goldcut WX-L für Wandsägen und der Serie Goldcut CL für handgeführte Maschinen und Fugenschneider hat die Firma Goldschmidt ein umfassendes und ausgewogenes Programm. Die lasergeschweißte Diamanttrennscheibe Goldcut WX-L für Wandsägen ab 15 kW vereint die geräuschreduzierenden physikalischen Eigenschaften des Sandwichkernes mit den

Vorteilen der Pattern Technologie des Diamantsegmentes, der dreidimensionalen und somit optimalen Positionierung des Diamantkornes in der Bindung. Die Leiseschnitt Diamanttrennscheibe Goldcut WX-L ist in den Durchmessern 600 bis 1200 mm verfügbar. Die lasergeschweißte-Diamanttrennscheibe Goldcut CL ist der Alleskönner im Nass- oder Trockenschnitt von Altbeton mit mittleren bis sehr harten Zuschlagsstoffen und/oder einer starken Armierung auf handgeführten Trennund Winkelschleifern und kleineren Fugenschneidern bis 15 kW. In der Sortimentstiefe sind die Durchmesser 300, 350 und 400 mit dem LeiseschnittStahlkern gefertigt.

INFO www.goldschmidt-w.de

FHRK EMPFIEHLT DVGW-ZUGELASSENE HAUSEINFÜHRUNGSSYSTEME

MehrspartenHauseinführung.

Hausdurchdringungen müssen gegenüber dem Erdreich dauerhaft gas- und wasserdicht sein. Das gilt auch für die Einführung von Versorgungsleitungen. In mehr als 60 Prozent der nicht unterkellerten Neubauten sind jedoch immer noch zweckentfremdete Abwasserrohre (KG-Rohre) anzu-

42

treffen. Diese sind selten ausreichend gas- und wasserdicht und entsprechen somit nicht dem Stand der Technik. Diese – leider immer noch auf Baustellen anzutreffende – Praxis macht es den Versorgungsunternehmen schwer, die Verantwortung für eine nach den einschlägigen Regelwerken gas- und wasserdichte Abdichtung zu übernehmen. Bereits die Durchdringung in der Bodenplatte oder Kellerwand sollte mit einem Futterrohr erfolgen. Dieses nimmt das Hauseinführungssystem sicher auf. Über die zum System passenden Leerrohre lassen sich die Rohre und Kabel leicht verlegen. Schwieriger ist dieses in KG-Rohren. Oft ist das Einschieben der Leitungen kaum möglich und erfordert Improvisationen. Um drohenden

Mängeln vorzubeugen, empfiehlt der FHRK den Planern, DVGW-zugelassene Hauseinführungssysteme bereits in die Werkspläne und Ausschreibungstexte aufzunehmen. Mehrsparten-Hauseinführungssysteme sind zuverlässig dicht und benötigen nur eine statt vier Bohrungen. Sie vereinfachen den Bauablauf und verbessern die Wirtschaftlichkeit.

INFO Fachverband Hauseinführungen für Rohre und Kabel e. V. www.fhrk.de


Erfahrung &Qualität BRANCHENNEWS

Diamantwerkzeuge ► Wandsägen ► Fugenschneiden Beton & Asphalt

in der Diamant-Technologie

► Betonbohren ► Seilsägen ► Zubehör

44357 Dortmund Bussardstraße 1 Telefon 02 31 / 93 30 32-0 Telefax 02 31 / 93 30 32-10 infodo@goldschmidt-w.de

75382 Althengstett

Schleiftechnik ∙ Diamantwerkzeuge

Im Unteren Ried 15 Telefon 0 70 51 / 92 02-0 Telefax 0 70 51 / 92 02-30 infoah@goldschmidt-w.de

www.goldschmidt-w.de 43


BETONBOHRER – Ausgabe 35 – 2014

NEUE BOHRKRONE VON HILTI: H-LINIE EQUIDIST Mit der neuen H-Linie Equidist erweitert Hilti sein Bohrkronen-Portfolio. Die neuen Bohrkronen der H-Linie mit Equidist-Technologie weisen beste Bohreigenschaften unter schwersten Bedingungen, insbesondere in stark armiertem Beton, auf. Die neue H-Linie Equidist Bohrkrone von Hilti eignet sich vor allem für schwere Anwendungen in Standardbeton sowie extrem abrasivem Beton für den Profi am Bau. Der Bohrbereich liegt zwischen 35 und 600 mm Durchmesser in armiertem Beton mit einem DD 200, DD 350 oder DD 500 Diamant-Kernbohrsystem. „Nach langer Ankündigung, Forschung und Entwicklung hat Hilti hier eine neue Dimension beim Bohren realisiert“, kommentiert Volker Wittig, Geschäftsführer der HNT GmbH, die neue H-Linie.

Neue Segmente Die Innovation der neuen Technologie steckt im Bohrkronensegment – dieses High-Performance-Segment sorgt für eine hervorragende Bohrgeschwindigkeit und Lebensdauer beim Bohren von Standard- bis hoch zu abrasivem Beton. Im Equidist-Segment der neuen H-Linie Bohrkronen von Hilti sind die Diamanten exakt positioniert. Das sorgt für eine gleichbleibende Bohrgeschwindigkeit in allen Betonarten über die gesamte Lebensdauer. Zudem treten keine Clusterbildungen und kahlen Stellen auf, wie sie bei der zufällig verteilten Diamantkörnung auftreten.

01

Eine neue wellenförmige Segmentgeometrie erhöht die Anzahl der Schneidbahnen, die auf den Beton treffen, um etwa 50 Prozent. Das führt zu einer höheren Bohrgeschwindigkeit und verlängert die Lebensdauer der Bohrkrone. Auch unter schwierigen Bedingungen, insbesondere in hochbewehrtem Beton und durch Stahlplatten, zeigt die Bohrkrone hervorragende Schneideeigenschaften. Jedes der Segmente ist lasergeschweißt. Das macht die Krone robuster und widerstandsfähiger und erhöht ihre Lebensdauer. Darüber hinaus sind alle Segmente der Bohrkrone vorgeschärft. Die Flächen docken an den Beton an, was die Genauigkeit beim Anbohren steigert.

Zwei Spezifikationen 02

44

Das Equidist-Segment der H-Linie Bohrkronen ist universell. Es gibt zwei Spezifikationen: HCS (Heavy Concrete Speed) sowie HCL (Heavy Concrete Life). HCS ist auf die Anwendung mit den Kernbohrgeräten DD 200 sowie DD 350 von Hilti abgestimmt, HCL auf das Hilti Kernbohrgerät DD 500. Somit wird eine klare Zuordnung des Anwendungsbereichs möglich.

Werkzeugloser Wechsel Die BL-Aufnahme ermöglicht einen werkzeuglosen Bohrkronenwechsel. Die Aufnahme lässt sich händisch aufsetzen und festdrehen, bis sie einrastet. Das vereinfacht die Vorbereitung und reduziert die Rüstzeiten. Die Hilti Kernbohrgeräte DD 350 und DD 500 sind mit einem wassergekühlten Hochfrequenzmotor ausgestattet. Dieser entfaltet im DD 350 3 600 W und im DD 500 5 500 W Leistung.

INFO www.hilti.de

01

Hilti DD 200 im Einsatz.

02

Bohrkronensegment H-Linie Equidist.


BRANCHENNEWS

GmbH

WF Betontrennverfahren GmbH

Brücklesäckerstraße 6 • D-74248 Ellhofen • Telefon: 0 71 34/5 28 48 48 • Telefax: 0 71 34/5 28 48 49 www.wf-heilbronn.de info@wf-heilbronn.de Am Herrschaftsweiher 31 • D-67071 Ludwigshafen • Telefon: 0 62 37/4 03 80 • Telefax: 0 62 37/40 38 10 www.wf-ludwigshafen.de info@wf-ludwigshafen.de

45


BETONBOHRER – Ausgabe 35 – 2014

CEDIMA: MIT 30 JAHREN ERFAHRUNG IN ERFOLGREICHE ZUKUNFT Rund ein Jahr nach der Übernahme des Herstellers von Diamantwerkzeugen und Maschinen, der Cedima GmbH in Celle, sehen sich die neuen Eigentümer auf einem guten Weg in eine erfolgreiche Zukunft. Im Gespräch mit der Allgemeinen Bauzeitung erklärten die Geschäftsführer Bob Siemsen und Torsten Wanke die Hintergründe für das Engagement der Investoren für das traditionsreiche Unternehmen, das in diesem Jahr sein 30-jähriges Jubiläum feiert. Bei den Investoren, die zum 1. Mai des vergangenen Jahres die Cedima übernommen hatten, handelt es sich zum einen um die pro-mb GmbH und zum anderen um die Sietland Beteiligungsgesellschaft mbH. Wie die Geschäftsführer betonten, erfolgt nach der wirtschaftlichen Neuorientierung 2013 dieses Jahr die strategische Ausrichtung im Markt mit innovativen Produkten, frischem Marketing und neuer Homepage. Auch das Logo wurde von der Modernisierung nicht ausgeklammert. Die neue Führung schafft eine erfolgversprechende Grundlage, da sie Know-how aus den Bereichen Produktion und Entwicklung, Wirtschaft und Baupraxis vereint. Als großen Vorteil für die Zukunft von Cedima sehen beide Geschäftsführer den „tollen Mitarbeiterstamm“.

01

46

Siemsen: „Wir lassen die Mitarbeiter gewähren und geben ihnen auch die Chance, sich hier zu verwirklichen.“ Wie wichtig den neuen Inhabern die Mitarbeiter sind, sieht man auch daran, dass nach der Übernahme ihre Zahl sogar

aufgestockt worden ist – insbesondere in der Entwicklungsabteilung, wo zurzeit sechs Spezialisten arbeiten. Siemsen: „Wir wollen Produkte entwickeln oder weiterentwickeln, die kundenorientiert am Markt sind.“ Dabei werde gezielt auf Kundenwünsche geachtet, damit sie bei der Produktplanung mit berücksichtigt werden.

Made in Europa Wanke: „Querdenken ist das Stichwort, das wir uns auch hier gegeben haben.“ Auf dieser Grundlage hat Cedima die Entwicklung angeschoben. „Unser Ziel ist es, jedes Jahr zwei neue Produkte in verschiedenen Bereichen präsentieren zu können. Wir sind einer der

letzten verbliebenen Vollsortimenter in der Branche, weil wir für alle Bereiche die entsprechenden Produkte haben.“ Ein Großteil der Werkzeuge werde am Standort Celle bei der Tochter Ceritec hergestellt. Dort werden auch Bohrkronen und Sägeblätter auf modernen Maschinen lasergeschweißt bzw. automatisch gelötet und für den Profianwender zugeschnitten. „Wir werden nicht darauf verzichten, in Deutschland diese Dinge selbst herzustellen“, betont Siemsen. „Das ist unser Markenzeichen und das ist es auch, was die Cedima ausmacht.“ Diese Stärke unterscheidet den Hersteller von Wettbewerbern. Während in Celle die Endmontage und Fertigung anspruchsvoller Maschinen wie Fugenschneider oder Wandsägen durchgeführt wird, werden in einem Tochterunternehmen in Tschechien mit modernen Maschinen und zertifizierten Produktionsprozessen kleine Maschinen in großen Stückzahlen, wie bspw. Tischsägen, hergestellt. Beide Geschäftsführer legen Wert auf die Fertigung der Cedima-Maschinen in Europa.

250 Mitarbeiter Insgesamt arbeiten bei Cedima rund 250 Mitarbeiter, davon 110 in Celle, 100 in Tschechien und etwa 40 in den anderen internationalen Tochterunternehmen. Kundenfreundlichkeit steht bei Cedima an oberster Stelle. Siemsen: „Wir sind flächendeckend in Deutschland vertreten und unsere Mitarbeiter können innerhalb von kurzer Zeit jeden Ort erreichen. Unser Ziel ist, kundenorientiert und schnell zu handeln.“ Gleichzeitig verrieten die Geschäftsführer, dass sich demnächst organisatorisch einiges ändern werde. So ist geplant, mit einem Kundencenter zu arbeiten, um noch professioneller agieren zu können. Der Kunde soll gut betreut werden, wenn er bspw. Fragen zu Produkten hat oder spezielle Schulungen braucht. Dazu kommt noch die individuelle Beratung.


BRANCHENNEWS

02

Dieser sei zwar im vergangenen Jahr schon einmal vorpräsentiert worden, allerdings noch nicht finalisiert. Er unterscheidet sich im Design und in der Anwendung grundsätzlich von Wettbewerbsprodukten in dieser Preis- und Leistungsklasse. Dabei wird das Blatt über eine Säulenkonstruktion hydraulisch abgesenkt, nicht wie üblich über eine Wippenkonstruktion. Dadurch, dass die Maschine ihren Schwerpunkt und Achsenabstand nicht verändert, wird mehr Kraft auf das Blatt ausgeübt.

Zurück zu alter Stärke

Auftritt auf der BeBoSa Dass sich bei Cedima bereits etwas geändert hat, konnten die Besucher der BeBoSa Anfang des Jahres sehen. Dort präsentierte das Unternehmen das neue Image mit neuen Produkten im Bereich der Bohrtechnik. Siemsen: „Wir sind auf der BeBoSa mit dem Gedanken aufgetreten, dass wir uns wieder zurückmelden wollen, und mit Stolz können wir sagen, dass wir einen guten Riecher gehabt haben.“ Während andere Hersteller sich auf das Althergebrachte, was schon seit Jahren produziert werde, verlassen hätten, sei Cedima der Versuch gelungen, etwas

anders zu machen, „weil wir aus einer anderen Branche kommen. Deshalb können wir es uns erlauben, den Fokus etwas anders auszurichten.“ Cedima plant, auch im Werkzeugbereich Innovationen zu präsentieren. Auf der BeBoSa sei dafür schon die Neugier geweckt worden. Zusätzlich sollen weitere neue Produkte in der mittleren Fugenschneider-Leistungsklasse nach Angaben von Wanke folgen.

Fugenschneider-Innovation „Großes Interesse wurde auf der BeBoSa auch dem Fugenschneider CF-3100 D entgegengebracht“, erklärt Wanke.

Die Pläne für die nahe Zukunft sind durchaus realistisch und nicht abgehoben. „Wir möchten in fünf Jahren wieder ein gehöriges Wort auf dem europäischen Kontinent mitreden“, so die beiden Geschäftsführer. Bis dahin wolle man zu alter Stärke des Unternehmens zurückfinden. „Wir möchten ein Maschinenhersteller sein und bleiben im althergebrachten Sinne unter der Regie ‚Made in Celle‘, so Siemsen. Und Wanke ergänzt: „Wir sind alle Celler und der Heimat sehr verbunden.“ Deshalb habe die Standortsicherung bei der Übernahme von Cedima auch eine große Rolle gespielt. „Wir sind Menschen von hier, wir kennen die Leute hier, wir haben hier die Verbindungen und wir kennen das Umfeld. Kurzum: Wir stehen auch persönlich für den Standort Celle.“

INFO

03

www.cedima.com

01

Das Firmengebäude in Celle.

02

Die Lagerhaltung für Großteile.

03

Der CF-3100 auf der Teststrecke.

47


BETONBOHRER – Ausgabe 35 – 2014

01

WIR STELLEN VOR Kurt Klingspohn Spezialabbruch GmbH aus Tostedt bei Hamburg DER BETONBOHRER sprach mit Manfred Witzke, dem Geschäftsführer der Firma Klingspohn GmbH, über seinen Betrieb, die Branche und seine Firmenphilosophie.

02

48

Guten Tag Herr Witzke, wie kamen Sie eigentlich auf die Idee, einen Betonbohrund -sägebetrieb zu gründen? Ich habe in Hamburg Bauingenieurwesen studiert. Danach habe ich in mehreren Hamburger Baufirmen als Bauleiter gearbeitet. Dort kam ich erstmalig mit der Branche in Kontakt und lernte Herrn Kurt Klingspohn aus Buxtehude kennen, der Inhaber eines Betonbohr- und -schneideunternehmens war. So lernte ich diese Spezialbranche kennen und es faszinierte mich, wie man mit Diamantwerkzeugen Beton bearbeiten kann. 1997 übernahm ich dann den Betrieb von Kurt Klingspohn und wir verlegten den Sitz nach Dohren. 2001 wurde die Einzelfirma im Zuge des Wachstums in eine GmbH umgewandelt und wir zogen in unser neues Betriebsgebäude nach Tostedt um.

Wie ging es dann weiter, was waren Ihre Schwerpunkte der Tätigkeit und wie kamen Sie an Aufträge? Anfangs waren wir noch eine kleine Truppe mit vier gewerblichen Mitarbeitern und beschäftigten uns hauptsächlich mit Kernbohrungen, Fugenschneiden und Wandsägearbeiten. Unsere Auftraggeber waren überwiegend kleinere Baufirmen aus der Umgebung sowie Heizungs- und Sanitärfirmen. Etwas später kam das Seilsägen und das Setzen von Bewehrungsanschlüssen hinzu. Inzwischen haben wir über 20 Mitarbeiter und decken das gesamte Leistungsspektrum der Branche ab. Insbesondere übernehmen wir auch komplexere Umbauten mit allen dazugehörigen Arbeiten, wie Rückbauplanung, Demontage und Entsorgung. Auch unser Ein-


PORTRÄTS

zugsgebiet hat sich vergrößert. Wir bedienen hauptsächlich den Großraum Hamburg, sind aber zum Teil auch im ganzen Bundesgebiet unterwegs. Unsere Auftraggeber sind, wie ich schon eingangs erwähnte, hauptsächlich Bauunternehmen aus dem Mittelstand sowie Industrieunternehmen wie zum Beispiel Airbus, Aurubis, Lufthansa etc. Das soll auch so bleiben, denn das ist meine Philosophie: Man sollte sich als Dienstleistungsbetrieb nie von großen Baukonzernen abhängig machen. Wie kommen Sie an neue Mitarbeiter, was tun Sie für deren Qualifikation, bilden Sie auch aus? Unsere Mitarbeiter sind alle schon viele Jahre dabei. Durch die freundschaftlichen Verbindungen zählen sie fast schon zur Familie. Auch mit osteuropäischen Aussiedlerfamilien habe ich sehr gute Erfahrungen gemacht. Teilweise arbeiten inzwischen auch deren Söhne in unserem Betrieb. Seit es den neuen Beruf des Bauwerksmechanikers gibt, bilden wir auch aus. Etwas ältere Arbeitnehmer nehmen an den Lehrgängen „Geprüfter Betonbohr- und -sägefachmann“ des Fachverbandes teil oder besuchen das Seilsägeseminar. Sind Sie auch Mitglied im Fachverband Betonbohren und -sägen? Ja, schon mein Vorgänger war Mitglied und ich habe diese Mitgliedschaft gerne weitergeführt. Ich schätze die Arbeit des Verbandes und engagiere mich auch, soweit es die Zeit zulässt. Früher war ich im Technikausschuss, jetzt bin ich zuständig für die Regionaltreffen im Norden. Wie schon erwähnt, werden

03

auch alle Mitarbeiter bei den Fachverbandslehrgängen geschult. Auch das verbandseigene Q-Zeichen, das die Qualifikation eines Betriebes nach Organisation, Ausbildung etc. überprüft, halte ich für eine gute Sache. Wir besitzen dieses Qualitätszeichen bereits seit vielen Jahren. Wie sehen Sie die Zukunft Ihrer Branche? Ich persönlich glaube, dass unsere Branche eine gute Zukunft hat. Es wird immer gebaut und da die zur Verfügung stehenden Flächen nicht größer werden, wird auch immer zurück- und umgebaut und damit wird unsere Branche langfristig gebraucht. Wer qualitativ gute und saubere Arbeit abliefert, alle Sicherheitsbestimmungen einhält und motivierte Mitarbeiter hat, braucht vor der Zukunft keine Angst zu haben.

Herr Witzke, wir bedanken uns für dieses Interview und wünschen Ihnen weiterhin gute Geschäfte.

INFO www.kurt-klingspohn.de

01

Manfred Witzke mit seiner Mannschaft.

02

Geschäftsführer Manfred Witzke.

03

Fuhrpark und Betriebsgebäude.

49


BETONBOHRER – Ausgabe 35 – 2014

LÄRM BEIM BOHREN UND SÄGEN Weghören hilft nicht! Gesund bleiben beim Bohren und Sägen! Wie hört der Mensch? Das Hören lässt sich ganz allgemein als die Aufnahme und Verarbeitung von Schallwellen beschreiben. Hierfür besitzt der Mensch ein kompliziertes Sinnesorgan:

Das Ohr Das äußere Ohr fängt die Schallwellen auf und leitet sie über das Trommelfell ins Mittelohr weiter. Im Mittelohr gelangen die Schallwellen über die Gehörknöchelchen, durch das ovale Fenster, ins Innenohr. Trommelfell, Gehörknöchelchen und die Membran des ovalen Fensters können schon durch einmalige Schallereignisse, zum Beispiel eine Explosion, dauerhaft geschädigt werden. Im Innenohr befindet sich das eigentliche Hörorgan: die sogenannte Schnecke. In dieser Schnecke befinden sich Tausende von Haarsinneszellen, die von den ankommenden Schallwellen in Schwingung versetzt werden. Die Haarsinneszellen wandeln die Schallwellen in elektrische Impulse um, die über den Hörnerv zum Gehirn gelangen und dort verarbeitet werden. In diesem Moment hört der Mensch das betreffende Geräusch. Lang andauernder Lärm oder hohe Lärmspitzen können die Haarsinneszellen so schädigen, dass sie absterben und für immer ihre Funktion verlieren. Der Mensch hört zunächst die hohen Töne schlechter, kann Gesprächen nicht mehr folgen und wird schwerhörig.

50

Das menschliche Ohr.


ARBEITSSICHERHEIT

Was ist wie laut?

ca. 30 dB (A)

Flüstern

ca. 40 dB (A)

leise Radiomusik

ca. 60 dB (A)

normales Gespräch

ca. 70 dB (A)

Pkw

dB (A)

Schallpegel, die auf Dauer zu einer Hörminderung führen

80–85 dB (A)

starker Straßenverkehr, Betonfertigteilwerk

dB (A)

Schallpegel, die das Gehör auf Dauer schädigen

85–90 dB (A)

schwere Erdbaumaschine

95–100 dB (A)

Winkelschleifer

100–105 dB (A)

Baukreissäge

bis 110 dB (A)

Disco-Musik

100–110 dB (A)

Strahlarbeiten

105–110 dB (A)

Drucklufthammer, Fräsmaschinen

dB (A)

Schallpegel, die das Gehör unmittelbar schädigen

ca. 130 dB (A)

Flugzeugstart

ca. 150 dB (A)

Geschützknall

Lärmbelastung beim Bohren und Sägen von Beton Das Institut für Arbeitsschutz der gesetzlichen Unfallversicherung BGIA untersuchte 27 Arbeitsplätze von Bauwerksmechanikern auf 16 Baustellen. Die Probanden trugen Messgeräte (Dosimeter), in die ein Datenlogger eingebaut war, in modifizierten Warnwesten. Das Mikrofon war auf der Schulter in ohrnaher Position entsprechend DIN 45645-2 angebracht. Um die Lärmbelastung an einem Arbeitstag zu bestimmen, wurde so lange gemessen, bis die kennzeichnende Geräuschimmission nach DIN erfasst war, in der Regel nach der halben Schicht. Den so erhaltenen Mittelungspegel kann man dann dem Tagesmittelungspegel gleichsetzen. Ergänzend fanden stichprobenartig Kurzzeitmessungen mit einem Präzisionsschallpegelmesser statt und typische Geräuschabschnitte wurden mit einem DAT-Rekorder aufgezeichnet. Es ergaben sich bei den verschiedenen Tätigkeiten folgende Ergebnisse:

Tätigkeit

Min. in dB

Max. in dB

Ø in dB

Autofahrt

77,1

79,6

78,1

Arbeitsgespräche führen

68,8

73,3

71,6

Vorbereitungs- und Transportarbeiten

73,9

80,1

78,2

wie oben, mit Nebengeräuschen

78,6

91,1

84,3

Abdecken und abkleben

72,6

78,6

76,6

Wasser absaugen

89,5

97,1

94,2

Dübel mit Schlagbohrmaschine setzen

87,3

103,5

97,4

Kernbohrgerät montieren und umbauen

80,5

89,6

85,6

Kernbohren in Beton

91,3

101,7

98,1

Bohrkrone mit Hammer entleeren

105

Wandsäge montieren und umbauen

77

90,7

85,1

Wandsägen in Beton

94

107,7

103,5

Seilsägen in Beton

85

91

88

100,2

104,5

103

Beton mit Stemmgerät stemmen

98,7

106,1

102,9

Beton mit Hammer und Meißel bearbeiten

86,5

94,5

90,3

83,8

85,3

84,6

Fugenschneiden in Asphalt und Beton

Beton mit Vorschlaghammer bearbeiten Betonabbruch mit Hydraulikzange Abbruchbagger bedienen

88,2 81,3

Betonwände mit div. Handgeräten schneiden

96,2

Betonbewehrung mit Winkelschleifer trennen

97,1

Aufräumen, kehren und Schuttentsorgung

94,1

Bohren + Sägen – arithmetischer Mittelwert

90,15

51


BETONBOHRER – Ausgabe 35 – 2014

WIE SCHÜTZT MAN SICH VOR LÄRM? In erster Linie ist arbeitsbedingter Lärm durch technische und organisatorische Maßnahmen zu vermindern oder zu vermeiden. Ist dies nicht möglich, muss dem Beschäftigten ab 80 dB (A) ein geeigneter, persönlicher Gehörschutz zur Verfügung gestellt werden. Ab 85 dB (A) muss persönlicher Gehörschutz getragen werden.

Kapselgehörschützer

Gehörschutzstöpsel Sie sind geeignet: - für Arbeitsplätze mit andauernder Lärmeinwirkung, - bei starker Schweißbildung unter Kapselgehörschützern, - bei gleichzeitigem Tragen von Gehörschutz und Brille. Bei engen Gehörgängen, Neigung zu Gehörgangsentzündungen und starker Ohrenschmalzbildung sind Gehörschutzstöpsel nicht geeignet.

Bügelgehörschützer

Sie sind geeignet: - wenn häufiges Auf- und Absetzen erforderlich ist, - wenn man häufig kurzzeitig Lärm ausgesetzt ist, - bei Neigung zu Gehörgangsentzündungen. Das Tragen von Brillen kann ein dichtes Anliegen der Kapseln am Ohr verhindern und die Schutzwirkung vermindern.

Sie sind geeignet: - für Brillenträger, wenn häufiges Auf- und Absetzen erforderlich ist,

- bei starker Schweißbildung unter Kapselgehörschützern, - bei engen Gehörgängen, Neigung zu Gehörgangsentzündungen und starker Ohrenschmalzbildung. Berührt der Bügel Maschinenteile, können Lärmspitzen direkt in das Ohr übertragen werden.

Otoplastiken Spezielle Otoplastiken, die individuell dem Gehörgang angepasst werden, sind ebenso erhältlich.

FAZIT Für den rauen Baustelleneinsatz in der Betonbohr- und -sägebranche sind aus praktischen und hygienischen Gründen Kapselgehörschützer zu empfehlen. Sie werden in verschiedenen Ausführungen mit Dämmwerten von 27 bis 36 dB Geräuschminderung angeboten. Die Grenzwerte 85 dB (A) sind einzuhalten. Anzustreben ist ein Wert zwischen 70 und 80 dB (A). Von Billigprodukten in Baumarktqualität ist abzuraten, da sie – in der Regel – die geforderte Geräuschminderung nicht erreichen.

DRILL-JET CONSTRUCTION TECHNOLOGY

LISSMAC Maschinenbau GmbH Lanzstraße 4 88410 Bad Wurzach, Deutschland Telefon +49 7564 307-0 lissmac@lissmac.com 52 www.lissmac.com

DIAMANT-KERNBOHRGERÄTE UND BOHRSTÄNDER – LEISTUNGSSTARKE KRAFTPAKETE FÜR DEN PROFIEINSATZ AM BAU


ARBEITSSICHERHEIT

01

BG BAU: RISIKO ASBEST Die Zahl asbestverursachter Erkrankungen in der Bauwirtschaft steigt weiter an. Seit 1993 ist es in Deutschland verboten, Asbest zu verarbeiten. Doch Anlass für Entwarnung sieht die BG BAU noch lange nicht. „Bei Abbruch-, Sanierungs- und Instandhaltungsarbeiten kommen Beschäftigte weiterhin mit Asbest in Berührung. Bei solchen Arbeiten ist höchster Sicherheitsstandard dringend geboten.“ Darauf hat Bernhard Arenz, Präventionsleiter der Berufsgenossenschaft der Bauwirtschaft (BG BAU), in Berlin anlässlich des weltweiten Tages für Sicherheit und Gesundheitsschutz am Arbeitsplatz hingewiesen. Der Arbeitsschutztag wurde von der Internationalen Arbeitsorganisation (ILO) ins Leben gerufen.

Dreimal mehr Todesfälle Das ganze Ausmaß der Asbestkatastrophe wird immer deutlicher sichtbar: Wurden 1994 in der Bauwirtschaft 119 Todesfälle durch Asbest verzeichnet, so waren es 2012 bereits 281. Damit gab es im Jahr 2012 am Bau über dreimal mehr Asbesttote als tödliche Arbeitsunfälle. Die Zahl der Anzeigen auf Verdacht einer Berufskrankheit durch Asbest ist von gut 900 im Jahr 1994 auf 2 038 im Jahr 2012 angestiegen. Zwischen 1994 und 2012 starben über 4 000 Bauleute an den Folgen von Asbest. In der gewerblichen Wirtschaft insgesamt waren es 25 500 Beschäftigte. Allein im Jahr 2012 brachte die BG BAU für asbestbedingte Erkrankungen über 75 Mio. Euro auf, die für Heilbehandlungen, Renten und andere Leistungen verwendet wurden. „Doch in diesen Zahlen kommt das

qualvolle Leiden und Sterben der betroffenen Menschen nur unzureichend zum Ausdruck“, sagte Arenz.

Höhepunkt erst in drei Jahren Und die Prognosen sind nicht gut: Die Erkrankungsrate wird ihren Höhepunkt voraussichtlich erst in den nächsten Jahren erreichen. Die Erkrankungen treten in der Regel erst Jahrzehnte nach der Einwirkung auf. Viele davon gehen auf Gefährdungen zwischen den 1960er- und 1980er-Jahren zurück, als die Beschäftigten noch ohne ausreichende Schutzmaßnahmen zu Werke gingen. „Allerdings“, so Arenz, „gibt es keinen Anlass zur Entwarnung.“ Heute können die Beschäftigten bei Abbruch-, Umbau- oder Instandhaltungsarbeiten noch immer mit Asbest in Kontakt kommen: beim Entfernen asbesthaltiger Zementplatten, Fußbodenbeläge oder Kleberrückstände sowie bei der Wartung von Heizungsanlagen mit asbesthaltigen Dichtungen.

bösartigen, durch Asbest ausgelösten Erkrankungen Lungenkrebs, Kehlkopfkrebs sowie Rippenfellkrebs.

Schutzmaßnahmen „Um heute den Schutz der Beschäftigten vor asbestbedingten Erkrankungen zu gewährleisten, muss vor Beginn von Abbruch-, Sanierungs- und Instandhaltungsarbeiten geklärt werden, ob in dem Gebäude asbesthaltige Materialien verbaut wurden. Hier ist insbesondere der Auftraggeber gefragt, Informationen zu liefern“, betonte der Präventionsleiter der BG BAU. Nur auf dieser Grundlage sei es möglich, Gefährdungen durch Asbest zu erkennen und die erforderlichen Schutzmaßnahmen festzulegen. „Dazu zählen insbesondere staubarme Arbeitsverfahren, eine besondere Baustelleneinrichtung und der konsequente Einsatz von persönlicher Schutzausrüstung in Form von Atemschutz und Schutzanzügen. Und die Arbeiten dürfen nur unter der Aufsicht einer sachkundigen Person ausgeführt werden“, so Arenz.

Berufskrankheit: Asbestose Die nadelförmigen Teilchen des Asbeststaubes sind biobeständig, das heißt, sie lösen sich im Unterschied zu vielen anderen Fasern im Körper nicht auf, lagern sich in der Lunge ab oder durchdringen das Lungengewebe. Folge: Die Lunge wird geschädigt und das Atmen fällt immer schwerer. Das Erkrankungsrisiko steigt mit der Höhe der Faserbelastung. Die Asbeststaublunge (Asbestose) gehört heute zu den häufigsten Berufskrankheiten. Von den Auswirkungen her noch gravierender sind die

INFO Fragen zum Thema: Hotline der BG BAU: 0800 8020100 www.bgbau.de

01

Arbeiter im Schutzanzug beim Entfernen asbesthaltiger Dachplatten.

53


BETONBOHRER – Ausgabe 35 – 2014

NEWS AUS DEM FACHVERBAND Deutlicher Besucherzuwachs auf der Fachausstellung

01

Vom 27. bis 29. März 2014 fand in Willingen die dreitägige Fachausstellung BeBoSa der Betonbohr- und -sägebranche statt. 52 Aussteller, darunter alle namhaften Leitfirmen, wie aus dem nebenstehenden Standplan ersichtlich ist, präsentierten im 4 000 m2 großen

02

54

Convention Center des Sauerland Stern Hotels ihre Technologien auf 1 200 m2 Ausstellerfläche. Mehr als 1 800 Besucher zählte die Ausstellung, damit wurde das Ergebnis der Erstauflage 2011 mit 1 600 Besuchern übertroffen. „Die Resonanz überstieg in diesem Jahr unse-

re Erwartungen und spricht gleichzeitig für das Ausstellungskonzept“, erklärte Ausstellungsorganisator Patrick van Brienen. So erwartete die Besucher ein technologisch umfassendes und dabei räumlich überschaubares Angebot. Die Aussteller profitierten dank des standardisierten Standbaus und zahlreicher Inklusivleistungen von einem optimalen Preis-Leistungs-Verhältnis. „An dieser Stelle möchte ich mich für die professionelle Zusammenarbeit mit alle Ausstellern bedanken, die ausnahmslos alle das Ausstellungskonzept angenommen und so wesentlich zum Erfolg beigetragen haben“, so van Brienen abschließend. Bernd Schmitz, selbst Aussteller und zugleich Vorstandsmitglied des Fachverbandes ergänzt: „Das Messekonzept mit standardisierten Messeständen und einem attraktiven Preis-Leistungs-Verhältnis ist für die Hersteller voll aufgegangen. Hier auf der BeBoSa erreichen wir nahezu ausschließlich unsere Zielkunden.“


FACHVERBAND

03

Messeanalyse Eine Fragebogenaktion unter den Ausstellern ergab nach der Messe folgendes Bild: Was ist lhre Zielgruppe? 81,2 % – Betonbohrbetriebe 59,3 % – Abbruchbetriebe 65,6 % – Bauunternehmen 40,6 % – Natursteinbetriebe 37,5 % – Garten- und Landschaftsbau 37,5 % – Straßenbau Warum sind Sie auf der BeBoSa? 78,1% – Bekanntheitsgrad steigern 65,6 % – Vorstellung neuer Produkte 66,6 % – Produktinformationen vermitteln 56,2 % – Kundenpflege 81,2 % – Kundengewinnung Haben Sie Ihre Messeziele erreicht? 46,8 % – Ja 43,7 % – Ist noch nicht absehbar 6,25 % – Nein Wie ist die Zufriedenheit der Besucher? 31,2 % – Sehr zufrieden 56,2 % – Zufrieden

9,37 % – Weniger zufrieden Haben Sie eine Zielgruppe vermisst? 75,0 % – Nein 18,7 % – Ja Sind Sie zufrieden mit der Besucheranzahl? 28,1 % – Nein 68,8 % – Ja Sind Sie mit dem Catering für Aussteller und Besucher zufrieden? 87,5 % – Ja 12,5 % – Nein Sind Sie mit der Organisation des Messeveranstalters zufrieden? 90,6 % – Ja 6,00 % – Nein Wann soll die BeBoSa stattfinden? 84,3 % – März/April 0,00 % – September/Oktober/ November Sind Sie mit dem Veranstaltungsort zufrieden? 90,6 % – Ja 9,00 % – Nein

01

Blick auf die Halle 2.

02

Beratung am FBS-Stand.

03

Der Hallenplan.

WISSENSWERTES Alle drei Jahre – immer im Jahr nach der bauma – findet die Fachausstellung BeBoSa für die Betonbohr- und -sägebranche in Willingen im Sauerland statt. Veranstaltungsort der BeBoSa ist das Gelände Convention Center des Sauerland Stern Hotels. Die verantwortlichen Veranstalter sind der Fachverband Betonbohren und -sägen Deutschland e. V. und The Exhibition Company BV., NL.

55


BETONBOHRER – Ausgabe 35 – 2014

steht auf den Regionaltreffen u. a. der „Elektrische Strom auf Baustellen“ auf dem Programm.

04

Rahmenprogramm Von der Verbindung mit der BeBoSa profitierten alle Veranstaltungen: „So konnten wir zur Hauptversammlung weit über 200 Mitglieder registrieren und zum Freitagabendevent mit einer ‚ABBA‘-Liveshow nahezu 400 Gäste“, erklärte Geschäftsführerin Anne Fuchs. „Selbst am Abschlussabend fanden noch 150 Mitglieder zum spannenden Krimi-Dinner zueinander.“

04

Der neue Vorstand: M. Huber, T. Springer, M. Rütters, B. Keinemann, J. Müller, M. Dziuba, B. Schmitz (v. l.).

05

Hauptversammlung 2014.

Jahreshauptversammlung

Neuwahlen

06

„ABBA“ live in Willingen.

Wie bereits 2011 nutzte der Fachverband Betonbohren und -sägen die BeBoSa für die Ausrichtung seiner Jahreshauptversammlung. „Ich denke, beide Veranstaltungen profitieren optimal voneinander“, erklärt Thomas Springer, Vorsitzender des Fachverbandes. „Wir merken es insbesondere an der hohen Teilnehmerzahl zur Jahreshauptversammlung. Neben den im Herbst dieses Jahres stattfindenden Regionaltreffen ist dies die wichtigste Veranstaltung für unsere Mitglieder.“

Unter anderem wurden zur 30. Mitgliederversammlung zwei Vorstandsmitglieder gewählt: Manfred Rütters zum stellvertretenden Vorsitzenden und Michael Huber zum Beisitzer. Beide wurden in ihrem bisherigen Amt bestätigt. Schwerpunkte der Verbandsarbeit sind in diesem Jahr laut Thomas Springer die Aus- und Weiterbildung, um für qualifizierten Nachwuchs im eigenen Unternehmen zu sorgen. Weitere Aktionen zur Prävention in Kooperation mit der BG BAU sind für dieses Jahr geplant. So

07

Seilsägeseminar 2014.

05

56

WISSENSWERTES Der Fachverband Betonbohren und -sägen Deutschland e. V. ist mit mehr als 700 Mitgliedern weltweit der stärkste Verband dieser Branche. Mitglieder sind Dienstleistungsbetriebe und Herstellerfirmen rund ums Betonbohren und -sägen. Zu seinen gestellten Aufgaben zählen die Aus- und Weiterbildung qualifizierter Fachkräfte, die Förderung technischer Innovationen, die Vermittlung nationaler und europäischer Normen sowie die Vereinheitlichung von Ausschreibungsverfahren. Darüber hinaus gibt der Verband seinen Mitgliedern fachliche und juristische Hilfestellung in allen Bereichen der Unternehmensführung.


FACHVERBAND

TERMINE

06

26.09.2014 Infotreffen für ausbild. Unternehmen 10.10.2014 Regionaltreffen Ost 15.10.2014 Regionaltreffen Südwest 22.–23.10.2014 Messe econstra, Freiburg 31.10.2014 Regionaltreffen Nord

2015 in Bremen

Seminare

Die nächste Jahreshauptversammlung findet vom 5. bis 7. Juni 2015 in Bremen statt. Auch hier erwartet Sie wieder ein abwechslungsreiches Rahmenprogramm. Neben einer Schiffstour auf der Weser ist der Besuch eines MusicalTheaters geplant.

In den nächsten Monaten erwartet Sie ein umfangreiches Seminarprogramm: Alle gewerblichen Seminare, wie BBS 1, BBS 2, Seilsägeseminar sowie die Polier- und Vorarbeiterlehrgänge, finden im Januar und Februar in Hamm statt. Bei den kaufmännischen Seminaren ist das „Zeitmanagement“, das Ihnen auf den vergangenen Regionaltreffen in Kurzform dargestellt wurde, neu im Programm. Auch das „Kommunikationsseminar“, das Ihnen helfen soll, qualifizierte Mitarbeiter zu gewinnen und zu binden, haben wir im letzten Jahr erstmalig präsentiert. Beim bewährten Kalkulationsseminar erwartet Sie unter anderem überarbeitete Software, die das Kalkulieren noch einfacher macht.

Regionaltreffen Alle Treffen finden wie geplant statt.Die Termine können Sie dem nebenstehenden Kalender entnehmen. Themenschwerpunkte sind diesmal unter anderem: - Elektrische Betriebsmittel - Praktische Baustatik - Forderungsausfallversicherung - Ausbildungsinitiative

www.fachverband-bohren-saegen.de

12.11.2014 Regionaltreffen West 14.–15.11.2014 Kalkulationsseminar in Biebelried 19.11.2014 Regionaltreffen Mitte 21.11.2014 Regionaltreffen Südost 28.11.2014 Regionaltreffen Berlin 05.01.–16.01.2015 Lehrgang zum Vorarbeiter, Hamm 05.01.–14.02.2015 Lehrgang zum Werkpolier, Hamm 09.01.–17.01.2015 Seminar BBS 2 in Hamm 11.01.–16.01.2015 Seminar BBS 1 in Hamm

07

23.01.–24.01.2015 Seminar Zeitmanagement 29.01.–02.02.2015 Seminar Seilsägen (GSS) in Hamm 20.02.–21.02.2015 Kommunikationsseminar in Münster 05.–07.06.2015 Jahreshauptversammlung in Bremen

57


BETONBOHRER – Ausgabe 35 – 2014

DUALES STUDIUM Bauwerksmechaniker für Abbruch- und Betontrenntechnik

INFO Weitere Infos erhalten Sie hier: Bergische Universität Wuppertal Fb.: Baubetrieb und Bauwirtschaft Prof. Dr.-Ing. Helmus Telefon: +49 202 439-4114 E-Mail: helmus@baubetrieb.de www.baubetrieb.de Berufsförderungswerk der Bauindustrie NRW e. V. Ausbildungszentrum Hamm Herr Gerhard Geske Telefon: +49 2381 395-0 E-Mail: abzhamm@bauindustrie-nrw.de www.abz-hamm.de Fachverband Betonbohren und -sägen Deutschland e. V. Frau Britta Keinemann Telefon: +49 2381 9054443 E-Mail: keinemann-britta@t-online.de www.fachverband-bohren-saegen.de

Dual studieren heißt, eine Ausbildung zum Bauwerksmechaniker zu machen und gleichzeitig einen Bachelor-Studiengang zu absolvieren. Der Fachverband Betonbohren und -sägen Deutschland e. V. unterstützt, in Zusammenarbeit mit dem Ausbildungszentrum der Bauindustrie in Hamm und der Bergischen Universität Wuppertal, dieses Studium. Die Universität Wuppertal ist derzeit die einzige Hochschule, die eine solche Kombination anbietet. Bereits nach 2,5 Jahren erhält man, nach erfolgreicher theoretischer und praktischer Prüfung, das Zeugnis

58

zum „Bauwerksmechaniker für Abbruchund Betontrenntechnik“. Parallel schließt man im dualen Studiengang Bauingenieurwesen nach dem sechssemestrigen Studium mit dem Titel „Bachelor of Science: Civil Engineering“ ab. Der Abschluss berechtigt zur Bewerbung zum Master-Studiengang an jeder wissenschaftlichen Hochschule. An den Master kann sich später sogar eine Promotion zum Dr.-Ing. anschließen.

Schwerpunkt Projekte Durch die Erweiterung des Studiums um den Erwerb eines Berufsabschlusses als Bauwerksmechaniker für Abbruch- und Betontrenntechnik ist der duale Studiengang auf acht Semester gestreckt. Neben mathematischen und fachspezifischen Grundlagen liegt ein großer

Schwerpunkt in der Projektarbeit, die sowohl Fachprojekte als auch fächerübergreifende Projekte behandelt. Voraussetzungen für den Beginn des Studiums: allgemeine oder fachgebundene Hochschulreife (nicht ausreichend ist die Fachhochschulreife) sowie ein Ausbildungsvertrag mit Zusatzvereinbarung zum „Dualen Studiengang Bauingenieurwesen“ an der Bergischen Universität Wuppertal. Die betriebliche Ausbildung startet bereits jeweils zum 1. Juni. Das Studium beginnt jeweils zum Wintersemester. Stichtag für die Onlinebewerbung zum Studium ist jeweils der 15. Juli. Das Bewerbungsformular können Sie anfordern beim Berufsförderungswerk der Bauindustrie NRW – siehe Kasten.


FACHVERBAND

WEITERBILDUNG Gewerbliche Seminare Betonbohren und -sägen BBS 1

Seilsägeseminar

11. bis 16. Januar 2015 Ausbildungszentrum der Bauindustrie NRW e. V., 59065 Hamm Für Mitarbeiter mit B+S-Erfahrung, aber auch für Ungelernte und Anfänger.

29. Januar bis 2. Februar 2015 Ausbildungszentrum der Bauindustrie NRW e. V., 59065 Hamm Für Anfänger und Fortgeschrittene mit B+S-Erfahrung.

Kernbohren

Wandsägen

BBS 2 9. bis 17. Januar 2015 Ausbildungszentrum der Bauindustrie NRW e. V., 59065 Hamm Für Absolventen des Seminars BBS 1. Es wird auf das erlernte Wissen aufgebaut.

Anmeldungen für alle Seminare: www.fachverband-bohren-saegen.de

Seilsägen

59


BETONBOHRER – Ausgabe 35 – 2014

GROSSZÜGIGE SPENDE Firma Hydro-Tec spendet dem Ausbildungszentrum Hamm eine Hochfrequenz-Wandsäge Die Ausbildung der Bauwerksmechaniker für Abbruch und Betontrenntechnik liegt dem Rednitzhembacher Unternehmen, der Hydro-Tec GmbH, sehr am Herzen und deshalb stiftete es dem Ausbildungszentrum der Bauindustrie NRW, Hamm, eine neue Hochfrequenz-Wandsäge. Das ABZ Hamm ist deutschlandweit das einzige Ausbildungszentrum, das diese hochwertige Berufsausbildung der Bauwerksmechaniker für Abbruch und Betontrenntechnik durchführt.

01

Am 26. Juni war die Freude im ABZ Hamm groß. Die Geschäftsführer Roland Kirsch, Jürgen Kimmel und Prokurist Helmut Windirsch als Vertreter der Hydro-Tec GmbH übergaben im Beisein von Thomas Springer, Vorsitzendem, und Britta Keinemann, Schatzmeisterin des Fachverbandes Betonbohren und -sägen Deutschland e. V., sowie Martin Karnein, Vorstandsmitglied im Bauindustrieverband NRW e. V., an den ABZ-Leiter Gerhard Geske die neue Wandsäge.

Gerhard Geske bedankte sich bei den Vertretern der Hydro-Tec GmbH und übernahm mit Stolz die 18-kW-Pentruder-Hochfrequenz-Wandsägeanlage der Type 6-12 HF. Er erläuterte, dass sich die Tätigkeiten auf der Baustelle verändert haben. Für die Betonbearbeitung kamen in der Vergangenheit Presslufthammer zum Einsatz. Dank der fortgeschrittenen Maschinenentwicklung gehört der Presslufthammer nun ins Museum. Der Abbau von nicht nur hartem, sondern auch sehr schwerem Beton erfolgt nun mit moderner Diamant-Maschinentechnologie.

Guter Vergleich Das Eigengewicht der mobilen Wandsägeanlage 6-12 HF mit 18 kW Leistung ist sehr gering. Das schwerste Bauteil wiegt nur 26 kg. Setzt man dieses geringe Gewicht ins Verhältnis zu den tonnenschweren Betonteilen, die als Ergebnis der Sägearbeiten übrig bleiben, dann kann man schon von einer sensationellen Entwicklung sprechen. Für die Ausbildung der Bauwerksmechaniker stehen Diamantwand- und Seilsägen sowie Fugenschneider und Kernbohranlagen im Fokus. Die Betontrenntechnik erfordert viel Geschick und technisches Verständnis sowie erhöhte Aufmerksamkeit bei der Sicherheit. Beton ist schwer, bereits 1 m3 hat ein Gewicht von ca. 2,5 t. Das Abfangen oder

60


FACHVERBAND

02

die Abstützung von getrennten oder gelösten Betonteilen erfordert viel Wissen und Können. Gerhard Geske ist froh, dass sich erfahrene Mitarbeiter der Hydro-Tec GmbH sowie weitere Anbieter aus der Branche an der überbetrieblichen Ausbildung der Bauwerksmechaniker für Abbruch und Betontrenntechnik beteiligen. Anwendungen und Unterweisungen sind praxisorientiert und entsprechen absolut der Realität auf der Baustelle. Eine Ausbildung von Spezialisten für angehende Profis der Betonbearbeitung. Das Team von Hydro-Tec bedankte sich für die hervorragende Zusammenarbeit mit dem Ausbildungszentrum. Die

Verbundenheit der Wirtschaft mit der Berufsausbildung ist nach wie vor sehr groß und muss auch in der Zukunft vertieft und intensiviert werden. Gute Handwerker fallen nicht vom Himmel.

03

01

Übergabe der Spende: links Martin Karnein, Britta Keinemann, Gerhard Geske, Thomas Springer, Roland Kirsch, Jürgen Kimmel, Helmut Windirsch sowie einige Auszubildende (v. l.).

02

Gruppenbild mit den Spendern und Empfängern.

03

Die neue Wandsägeanlage.

INFO Ausbildungszentrum Hamm Herr Gerhard Geske Telefon: +49 2381 395-0 E-Mail: abzhamm@bauindustrie-nrw.de www.abz-hamm.de Firma Hydro-Tec GmbH Herr Roland Kirsch Industriestraße 10 91126 Rednitzhembach Telefon: +49 9122 8327-0 www.hydro-tec.com

61


BETONBOHRER – Ausgabe 35 – 2014

HISTORISCHE TECHNIK ERHALTEN Museum für alte Betonbohr- und -sägemaschinen e.V. Geschichte Die Betonbohr- und -sägebranche blickt auf eine innovative technologische Entwicklung zurück: Überliefert ist, dass bereits um 1850 mit Seilen Stein und Beton durchtrennt wurde. Zu Beginn der 1950er-Jahre folgte der Siegeszug der Kernbohrtechnik. Sie löste nach und nach das Setzen von Aussparungen beim Bau von Betonwänden und -decken ab. Anfänglich kamen dabei von Hand mit Diamanten oberflächenbesetzte Bohrkronen zum Einsatz. Diese und weitere technische Zeitzeugen wie mit Benzin oder Diesel betriebene Fugenschneider, von Druckluft angetriebene Wandsägen aus den 1970er-Jahren und die Anfänge der Seilsägetechnik aus den 1980er-Jahren können im „Museum für alte Betonbohrund -sägemaschinen“ bestaunt werden.

Planung und Umsetzung Die Idee dazu hatte im Jahr 2004 Jürgen Marder, der damalige Vorsitzende des Fachverbandes Betonbohren und -sägen. Er wollte diese – heute nicht mehr im Einsatz befindlichen – Maschinen gemeinsam mit alten Fotos, Katalogen und sonstigen Dokumenten in angemessenen Räumlichkeiten für die Nachwelt erhalten. Im Jahr 2006 wurde schließlich der Museumsverein gegründet. Auf der Suche nach einer geeigneten Ausstellungsfläche entschied man sich für Räumlichkeiten der Bayrischen BauAkademie in Feuchtwangen. Der Standort wurde bewusst gewählt, um den Teilnehmern im Rahmen der hier durchgeführten gewerblichen Seminare die Gelegenheit zu bieten, die aktuelle Technik mit den „Oldtimern“ zu vergleichen.

62

Stichsäge HYDROCUT mit Vakuumplatte, Bohranlage HYDRODRILL mit Vakuumplatte, Antriebsaggregat und Steueraggregat, Baujahr 1973, Löthilfeständer, Presszylinder, Wandsäge HAUG DIAMILL DFH 120, Baujahr 1978, mit Schiene und Blattschutz.

INFO Ein Besuch des Museums ist nach vorheriger Anmeldung möglich. Eintritt ist frei. Die Museumsadresse lautet: Bayrische BauAkademie Ansbacher Str. 20 91555 Feuchtwangen Ansprechpartner: Eberhard Burhans Telefon: +49 172 2102027 E-Mail: eberhard.burhans@t-online.de

Im Team mit den Vorstandskollegen Norbert Braun und Axel Frenz ist in den letzten acht Jahren eine rund 100 Exponate umfassende Techniksammlung entstanden. Zu den ältesten Ausstellungsstücken zählen eine elektrische

Handbohrmaschine aus dem Jahr 1951 und ein Straßenkernbohrgerät von 1964, ausgestattet mit dem Getriebe eines alten Opel Olympia. „Die Bandbreite der technischen Verbesserungen in unserer Branche über den Zeitraum von mehreren Jahrzehnten ist faszinierend“, erklärt Eberhard Burhans. „Diese Entwicklung wollen wir dokumentieren und die historische Technik erhalten. So sind wir auch heute noch auf der Suche nach neuen Exponaten. Sollten uns Fachbetriebe ihre alte Technik zur Verfügung stellen, holen wir diese auf Kosten des Vereins ab und bereiten sie für unsere Ausstellung auf.“ Und natürlich freut sich der Verein auch über zusätzliche Unterstützung in Form von Sponsoren oder neue Mitglieder, die sich aktiv einbringen wollen. Der Mitgliedsbeitrag beträgt 100 Euro im Jahr, die Höhe eines Sponsorings liegt im Ermessen des Förderers.


FACHVERBAND

Mitgliedschaft im Museumsverein

Beitrittserklärung Ich möchte Mitglied im Verein für alte Betonbohr- und -sägemaschinen e. V. werden.

Name

Die Hauptakteure des Museumsvereins: Eberhard Burhans und Norbert Braun.

Die Vorstandsmitglieder Norbert Braun und Eberhard Burhans freuen sich über neue aktive und passive Mitglieder im Museumsverein. Wenn Sie Mitglied im Museumsverein werden möchten, den Verein mit alten Exponaten bereichern oder als Sponsor den Verein unterstützen wollen, dann füllen Sie bitte die nebenstehende Erklärung aus und senden Sie diese an die Geschäftsstelle:

Firma

Adresse

Datum/Unterschrift

Telefax: 06151 870956-30

63


BETONBOHRER – Ausgabe 35 – 2014

SCHWEIZER VERBAND SVBS Bericht von der 28. Generalversammlung in Bellach Unter der Leitung des neuen Präsidenten Philippe Wingeier fand am 9. April die Generalversammlung des SVBS statt. Alle traktandierten Geschäfte wurden wie vom Vorstand beantragt einstimmig genehmigt. Nach dem geschäftlichen Teil genossen die Anwesenden Mitglieder ein feines Nachtessen auf dem Bauernhof.

Generalversammlung Im eigenen Ausbildungszentrum in Bellach fand die 28. Generalversammlung

01

64

des Schweizerischen Verbandes der Betonbohr- und Betonschneideunternehmungen statt. Mit einer Anwesenheit von knapp 40 Prozent aller Stimmberechtigten wurde die Versammlung im ähnlichen Rahmen wie in den Vorjahren besucht. Der neue Präsident Philippe Wingeier hat die Feuertaufe bestanden und seine erste Generalversammlung sachlich geleitet und speditiv abgewickelt. Die Haupttraktanden waren die Jahresrechnung, die Wiederwahl von vier Vorstandsmitgliedern und der Antrag des Vorstandes, im bestehenden

Ausbildungszentrum in Bellach den „Raum der Pioniere“ zu bauen. Der Geschäftsführer des deutschen Fachverbandes überbrachte herzliche Grußworte und mit einem alten Bohrgerät ein schönes Geschenk aus Deutschland.

Finanzen Die Versammlung genehmigte die ausgeglichene Jahresrechnung 2013 und erteilte dem Vorstand die Decharge. Ebenfalls wurde das Budget 2014 vorbehaltlos gutgeheißen. Trotz der


FACHVERBAND

knappen finanziellen Ressourcen des Verbandes entschlossen sich die Anwesenden, den Mitgliederbeitrag nicht anzupassen. Die externe Revisionsstelle wurde für ein Jahr wiedergewählt.

02

Wahlen Zur Wiederwahl stellten sich die vier bisherigen Vorstandsmitglieder Beat von Rohr, Hans Geisseler, Röbi Brändli und Peter Wüthrich zur Verfügung. Alle vier wurden einstimmig und mit Applaus in ihrem Amt für weitere drei Jahre bestätigt. Der Vorstand besteht momentan aus sieben Mitgliedern. Gerne würde der Vorstand noch einen Kollegen aus der Romandie im Gremium aufnehmen, die Suche blieb aber bisher leider erfolglos.

03

Raum der Pioniere Mit Baukosten von 250.000,00 CHF, die die ordentliche Verbandsrechnung nicht belasten sollen, war der Antrag für die Realisierung des „Raums der Pioniere“ das Hauptthema der Generalversammlung. Peter Wüthrich informierte die Versammlung über das geplante Projekt, das für den Verband einen weiteren Meilenstein in seiner Geschichte bedeuten wird: Im verbandseigenen Ausbildungszentrum in Bellach soll ein zusätzlicher Ausbildungsraum gebaut werden, der multifunktional gebraucht werden kann. Im Raum wird eine Ausstellung integriert, die die Geschichte des Bohrens und Schneidens in der Schweiz von ihren Anfängen bis zum heutigen Stand der Technik präsentiert. Diese fachhistorische Sammlung wird in der Schweiz einzigartig sein. Für das Projekt hat die vom Vorstand eingesetzte Arbeitsgruppe bis heute Sponsoringzusagen von 180.000,00 CHF generiert. Die Versammlung genehmigte das Projekt einstimmig und bedankte sich mit Applaus für die gute Vorarbeit der Arbeitsgruppe.

Vortrag Nach der Versammlung hielt Frau Romina Harast vom Schweizerischen Baumeisterverband ein sehr interessantes Referat zu den Themen Bauhandwerkerpfandrecht und Subunternehmer-

haftung. Es war kein Monolog, sondern mehr eine mit Praxisbeispielen gespickte Diskussion. Alle Anwesenden waren sich einig, dass Frau Harast mit Leib und Seele ihre Meinungen vertrat und dem Publikum unternehmerisch wichtige Informationen vermittelte.

Apéro und Nachtessen Auf einem nahe gelegenen Bauernhof wurde bei prächtigem Abendwetter an der frischen Luft ein Apéro genossen. Mit Tischgrill und Raclette wurde – passend zur Branche – im einfachen und gemütlichen Rahmen zusammen gegessen. Der Austausch der Bohr- und Schneideunternehmer in einer ungezwungenen Atmosphäre mit ernsten und humorvollen Diskussionen wurde von allen geschätzt. www.svbs.ch

01

Der Vorstandstisch, am Mikrofon Präsident Philippe Wingeier.

02

Die Generalversammlung tagt im Ausbildungszentrum Bellach.

03

Apéro und Nachtessen auf einem Bauernhof.

INFO SVBS Schweizerischer Verband der Betonbohr- und Betonschneideunternehmungen Präsident Philippe Wingeier Postfach 528 Bahnhofstrasse 7d 4512 Bellach Telefon: +49 32 61810-50

65


BETONBOHRER – Ausgabe 35 – 2014

ÖSTERREICHISCHER VERBAND VBS Alfred Schlese ist neuer Obmann des Verbandes Österreichischer Beton- Bohr- und Schneideunternehmen

01

02

01

Übergabe in jüngere Hände: Ingo Hämmerle und Alfred Schlese.

02

Jahreshauptversammlung in Eugendorf.

03

Der neue Vorstand: Manfred Gratz, Georg Lahofer, Siegfried Übleis, Alfred Schlese, Maria Lang, Bernhard Seidl (v. l.).

INFO Verband Österreichischer BetonBohr- und Schneideunternehmen Geschäftsstelle Rosegger Straße 28 A 9241 Wernberg Telefon: +43 676 840888602 E-Mail: info@vbs.co.at

66

Bei der Jahreshauptversammlung am 14. März 2014 in Eugendorf wurde Alfred Schlese aus Wernberg/Kärnten einstimmig zum neuen Obmann des Verbandes Österreichischer BetonBohr- und Schneideunternehmen (VBS) gewählt. Ingo Hämmerle übergab am 18. Betonbohrertag nach sieben Jahren die Obmannschaft in jüngere Hände. Der 18. Betonbohrertag stand auch im Zeichen des 20-jährigen Jubiläums seit der Gründung 1994. Mittels einer Präsentation blickte der Gründungsobmann

Bernhard Seidl auf die erfolgreichen 20 Jahre zurück, in denen die Highlights die eigene ÖNorm B2253, die Berufsausbildung und die Fachzeitschrift „DER BETONBOHRER“ waren. Viele dieser Projekte wurden erst durch die guten internationalen Kontakte möglich. Speziell die Zusammenarbeit mit dem deutschen und dem schweizerischen Fachverband ist seit der Gründung sehr eng. www.vbs.co.at

03


FACHVERBAND

67


BETONBOHRER – Ausgabe 35 – 2014

01

SCHWEIZ IM BETONOLYMP TYROLIT Cutting Pro Competition 2014 Die besten Profianwender Europas im Betonschneiden und -bohren verwandelten den Congress Innsbruck in einen kochenden Hexenkessel. 27 Landesmeister aus 14 Nationen kämpften beim Finale der TYROLIT Cutting Pro Competition um den Europameistertitel im Wandsägen, Kernbohren und Handsägen. Nach vierstündigem Wettkampf verstummten die Geräte. Der Beste in Schnelligkeit und Präzision hatte sich

68

durchgesetzt: Jan Läderach aus der Schweiz ist TYROLIT Cutting Pro Competition Europameister 2014. Luigi Zamperini aus Italien und Mikel Jaroslav aus Tschechien belegten die Plätze zwei und drei.

„Ready, set, cut“ Um 19.40 Uhr schlug die Stunde der Betonprofis: konzentrierter Blick, verstei-

nerte Miene, schweißnasse Stirn. Moderatorin Johanna Klum eröffnete mit dem Startsignal „Ready, set, cut“ die Competition. Die Sportler traten an, um Beton mit der Wandsäge, mit dem Kernbohrer und mit der Handsäge zu bezwingen. Tolle Stimmung, spektakuläre Showeinlagen, fetzige Livemusik und eine aufwendige Lichtshow boten den rund 700 internationalen Fachbesuchern eine Veranstaltung auf Topniveau.


VERANSTALTUNGEN

02

03

Bilder und Videos stehen Fans und Unterstützern auf der Facebook-Seite www. facebook.com/cuttingpro zur Verfügung. Erstmals wurden beim diesjährigen Finale der Europameisterschaft TYROLIT Cutting Pro Competition nicht nur die Sportler mit großzügigen Preisen geehrt, sondern im Rahmen eines Lotterieverfahrens auch teilnehmende Unternehmen. Über den sensationellen Hauptpreis, eine WSE1217 Wandsägeanlage, durfte sich die Firma Lohse Diamantbohrtechnik aus Deutschland freuen. Die Sägeanlage wird dem glücklichen Gewinner dank P2® Antriebstechnologie und damit einhergehender Leistungsstärke sowie hoher Zuverlässigkeit sicher noch einen großen Nutzen bieten. Der zweite Preis, ein Bohrsystem bestehend aus dem neuen, innovativen Bohrmotor DME36MW, Bohrständer DRA400 und Bohrkrone CDL, sorgte bei der Firma Jiří Dlabač aus Tschechien für große Freude. DME36MW, der neue Maßstab in puncto Kompaktheit und Gewichtsoptimierung, war gleichzeitig auch eines der bestaunten Highlights der Produktausstellung und erfreute sich beim Fachpublikum größter Beliebtheit. Die Firma Norbert Braun GmbH aus Deutschland sicherte sich schließlich das nicht minder eindrucksvolle Diamantwerkzeug-Paket bestehend aus einem geräuschgedämpften und zwei Standard-WSL 825 mm Wandsägeblättern mit TYROLIT TGD® Technologie. Speziell bei starker Armierung und herausfordernden Einsatzbedingungen können mit diesen Blättern überzeugende Schnittleistungen bei konstant hoher Standzeit erzielt werden.

04

TYROLIT Produktausstellung Begleitet wurde das sportliche Großevent von der TYROLIT Produktausstellung 2014. Internationalen Kunden, Partnern und Experten wurden die neuesten Produkte und Sonderprojekte von TYROLIT vorgestellt, die die große Bandbreite möglicher und außergewöhnlicher Anwendungen aufzeigen. Fachvorträge zu aktuellen Themen und Großprojekten gaben allen Interessierten Einblicke in die Welt des Schleifens.

01

Die Champions: Mikel Jaroslav, Tschechien, Jan Läderach, Schweiz, Luigi Zamperini, Italien (v. l.).

02

In Action: Der Gewinner Jan Läderach bei seiner Königs-disziplin Kernbohren.

03

Hauptgewinner der Lotterie: Wolfgang Lohse, Diamantbohrtechnik Lohse, mit Vertriebsleiter Rainer Philipp (l.).

04

Gewinner der Sägeblätter: Dr. Georg Rachor von der Firma Norbert Braun GmbH (M.) zusammen mit Executive Vice President Alfred Landl und Vertriebsleiter Rainer Philipp.

WISSENSWERTES TYROLIT ist weltweit einer der größten Hersteller für gebundene Schleif-, Trenn-, Bohr- und Abrichtwerkzeuge sowie von Maschinen für die Bauindustrie. Das Familienunternehmen der Swarovski Gruppe, mit Stammsitz in Schwaz/Tirol, besteht seit 1919 und beschäftigt derzeit über 4 600 Mitarbeiter an 29 Produktionsstandorten in 12 Ländern und auf fünf Kontinenten. TYROLIT stellt in den Divisionen Bau, Stein und Glas, Metall und Präzision 80 000 verschiedene Produkte her. Diese werden über 36 Vertriebsgesellschaften und weitere Distributoren in 65 Ländern den Kunden auf der ganzen Welt angeboten. TYROLIT Produkte schleifen, trennen und bohren verschiedenste Materialien jeglicher Härte mit Hightech aus Tirol. Die Experten bei TYROLIT sind weltweit dafür bekannt, unterschiedlichste Herausforderungen zu meistern, und sind geschätzte Partner bei der Entwicklung neuer und innovativer Lösungen.

69


BETONBOHRER – Ausgabe 35 – 2014

RECHTSTIPPS Verbandsanwalt Dr. Georg Groth informiert aus seiner täglichen Praxis

Leitungsschäden Leitungsbeschädigungen sind in unserer Branche ein ewiges Streitthema. Daher nochmals: Es empfiehlt sich, dass Sie Ihre Auftraggeber in schriftlichen Vertragsunterlagen und im Vergabegespräch auf die Möglichkeit von Leitungsschäden hinweisen, auch wenn Ihnen selbst diese Gefahr völlig selbstverständlich erscheint. Außerdem ist es, wie stets, erforderlich, dass Sie den Umstand, dass Sie derartige Hinweise erteilt haben, auch nachweisen können, etwa indem Ihnen der Kunde eine entsprechende Klausel in den Vertragsunterlagen unterzeichnet oder einer Ihrer Monteure (Name, Vorname und Anschrift nicht vergessen, für den Fall, dass er später aus dem Unternehmen ausscheidet) als Zeuge am Gespräch teilgenommen hat. Den Hinweis müssen Sie dem Richtigen erteilen, also nicht irgendeinem Helfer Ihres Auftraggebers, der zufällig vor Ort ist, sondern Ihrem verantwortlichen und bevollmächtigten Verhandlungspartner. Ihr Auftraggeber wird häufig nicht der Gebäudeeigentümer (an dessen Eigentum letztendlich der Schaden eintritt) sein, sodass Sie von Ihrem Vertragspartner auch eine sog. Freistellungserklärung benötigen, also die Bestätigung, dass er Sie von Ansprüchen des Gebäudeeigentümers freistellt (was für Sie wirtschaftlich letzt-

70

endlich allerdings nur dann von Wert ist, wenn Ihr Auftraggeber hinlänglich zahlungsfähig ist). Alle Hinweise und Belehrungen helfen Ihnen nicht, wenn Sie offensichtliche Vorsichtsmaßregeln außer Betracht lassen. Dazu gehört selbstverständlich (was trotzdem zuweilen vergessen wird),

das Arbeitsgebiet genau in Augenschein zu nehmen, also beide Seiten der zu bearbeitenden Flächen (Eintritts- und Austrittsöffnung) zu betrachten sowie das, was rechts und links daneben liegt. Wenn hinter, unter oder über der von Ihnen zu durchbohrenden Wand oder De-

cke ein Kabel oder eine Leitung verläuft, sollte eine ordnungsgemäße Baustellenuntersuchung vor Beginn der Arbeiten es unmöglich machen, diese gleichwohl zu treffen (kommt aber immer wieder vor). Wenn links und rechts von der Arbeitsstelle Steckdosen oder Leuchten zu erkennen sind, sollte die Vermutung naheliegen, dass dazwischen möglicherweise eine Leitung verläuft. Wenn Ihnen Leitungspläne übergeben werden, heißt dies noch nicht, dass sie auch zuverlässig den tatsächlichen Istzustand wiedergeben, erst recht nicht, wenn es sich um einen Altbau handelt oder um ein Objekt, in dem die Nutzer häufig gewechselt haben. Vor Beginn der Arbeiten müssen Ihre Leute zuverlässig und genau wissen, wo sich die Sicherungen/ Absperrventile für Strom, Gas, Wasser, Fernheizung befinden, und sicherstellen, dass sie während der Arbeit dorthin auch jederzeit ungehinderten Zugang haben oder der Hausmeister mit dem erforderlichen Türschlüssel in der Hand auch während der Arbeiten an Ort und Stelle bleibt und nicht irgendwo im Gelände herumläuft. Schließlich muss jeder Mitarbeiter die örtlichen Notrufnummern von Polizei und Feuerwehr kennen und in der Lage sein, einen ordnungsgemäßen Notruf abzusetzen. (Wer ruft an? Wo befindet sich der Anrufer? Was ist passiert? Wie viele Verletzte? usw.). Und nicht zu vergessen: Wenn eine Gas-


INFORMATIONEN

leitung getroffen wird, ist dafür Vorsorge zu treffen, dass Funkenbildung unterbleibt, also beispielsweise nicht nur das Rauchverbot eingehalten wird, sondern auch die Heizung ausgeschaltet wird, wenn sich der Heizkessel in der Nähe der Unglücksstelle befindet, und auch der Strom abgeschaltet wird, damit austretendes Gas nicht durch automatische Vorgänge entzündet wird. Leitungsverläufe sind mit einfachen Metalldetektoren sicherlich nur schwer zu ergründen, da sie zumeist aus Metall sind, das sich im Bereich von Stahlbeton, mit dem Sie es zumeist zu tun haben, nicht hinreichend absetzt. Es gibt teure Untersuchungsgeräte auf Röntgenbasis. Anschaffungskosten oder Tagesmietpreise müssten Sie einmal erfragen. Wenn Sie Ihren Kunden den Einsatz solcher Geräte anbieten, können Sie vermutlich einen hübschen kleinen zusätzlichen Umsatz ohne großes Risiko und ohne allzu viel Zeit und Arbeit erzeugen. Eine Belehrung Ihrer Kunden könnte also etwa folgendermaßen aussehen: „Wir weisen ausdrücklich darauf hin, dass es im Zuge unserer Betonbohrund -sägearbeiten zu Beschädigungen der von außen nicht erkennbaren Gas-, Wasser-, Strom- oder Heizungsleitungen kommen kann. Prüfen Sie also vor dem Anzeichnen der gewünschten Bohrungen/Schnitte anhand Ihnen etwa vorliegender Leitungspläne dieses Risiko und geben Sie uns Bescheid; veranlassen Sie ferner, dass gefährdete Leitungen fachmännisch getrennt/abgeschaltet werden. Bedenken Sie auch, dass die tatsächlichen Leitungsverläufe von Plänen abweichen können. Wenn Sie wünschen, dass wir zur Erhöhung der Sicherheit Röntgenprofile der von uns zu bearbeitenden Decken/Wände erstellen, so können wir Ihnen diese Leistung für ... Euro pro Einsatztag anbieten (zuzüglich Mehrwertsteuer, sofern von Ihnen geschuldet). Bitte vergewissern Sie sich selbst oder Ihre vor Ort während unserer Arbeiten anwesenden verantwortlichen Mitarbeiter über die Lage der Sicherungen/Absperrventile hinsichtlich Strom, Gas, Wasser, Heizung und stellen Sie sicher, dass während unserer Arbeiten jederzeit ungehinderter Zugang hierzu besteht, um im Falle von Havarien sofort Notmaßnahmen ergreifen zu können.

Geben Sie uns ferner (insbesondere für den Fall von Arbeiten außerhalb der üblichen Geschäftszeiten) eine jederzeit erreichbare Notrufnummer für den Schadensfall bekannt. Erklären Sie uns mit Ihrer nachfolgenden Unterschrift, dass Sie uns von allen Schadenersatzansprüchen Dritter (insbesondere Gebäudeeigentümern, Mietern) freistellen, die trotz Erfüllung der oben angesprochenen Vorsichtsmaßnahmen bei unseren Arbeiten Schaden erleiden; dies gilt nicht für Schäden an Leib und Leben oder bei vorsätzlichem Handeln oder bei Verstößen gegen elementare Vertragspflichten.“ Ob und wie viel Sie im Einzelfall von den obigen Ausführungen verwenden und beherzigen, müssen Sie natürlich abwägen und hinsichtlich des Risikos abschätzen. Das Problem ist mir bekannt, dass man, je mehr man über Dinge nachdenkt, spricht und schreibt, letztlich nicht mehr zum Arbeiten kommt. Denken Sie im Schadensfall daran: Die sofortige Unterrichtung Ihrer Betriebshaftpflichtversicherung ist kein Schuldanerkenntnis, sondern eine versicherungsvertragliche Obliegenheit, deren Unterlassung Ihnen schaden kann! Ihre Versicherung ist nicht nur dazu da, Ansprüche von Geschädigten zu befriedigen, sondern auch um ungerechtfertigte Forderungen abzuwehren. Und Ihre Versicherung wird schnellstens gutachterliche Feststellungen zur Schadensursache sowie zum Umfang des Schadens und den voraussichtlichen Kosten seiner Beseitigung veranlassen. Wenn es denn doch irgendwann zu Gericht geht, ist dies von nicht zu unterschätzendem Vorteil.

Glückssache Fremdsprache

Der Wirksamkeit eines von einem ausländischen Arbeitnehmer eigenhändig unterzeichneten, in deutscher Sprache abgefassten Arbeitsvertrages steht es nicht entgegen, dass der Arbeitnehmer der deutschen Sprache nicht hinreichend mächtig ist. So hat das Bundesarbeitsgericht im Falle eines portugiesischen Arbeitnehmers entschieden, der geltend machte, den Sinn und Inhalt einer arbeitsvertraglichen Ausschlussklausel mangels Sprachkenntnis nicht verstanden zu haben. Das Bundesarbeitsgericht sieht aber derartige Klauseln nicht deshalb als überraschend oder intransparent an, weil sie in einer für den Arbeitnehmer fremden Sprache verfasst sind. Zur Unwirksamkeit des Vertrages kann es allenfalls dann kommen, wenn weitere Umstände hinzutreten, die auf eine treuwidrige Ausnutzung des mangelnden Sprachverständnisses durch den Arbeitgeber hindeuten (BAG 5 AZR 252/12 vom 19.03.2014).

Abfalltransport

Wenn Sie es für Ihren Auftraggeber übernehmen, herausgesägte oder -gebohrte Betonteile fortzuschaffen, transportieren Sie: Abfall (§ 3 Kreislaufwirtschaftsgesetz). Als jemand, der Abfall befördert, müssen Sie die Tätigkeit Ihres Betriebes vor Aufnahme der Tätigkeit der zuständigen Behörde anzeigen (§ 53 Kreislaufwirtschaftsgesetz). Weitere Bestimmungen regeln darüber hinaus die Beförderung gefährlicher Abfälle. Die Anzeigepflicht besteht seit dem 01.06.2014 (§ 72 Abs. 4 KrWG). Diese wird erfüllt durch das Ausfüllen eines vierseitigen Formblattes; welche Behörde für dessen Entgegennahme zuständig ist, regeln die Gesetze der

71


BETONBOHRER – Ausgabe 35 – 2014

einzelnen Bundesländer. Die vom Bundeskabinett am 20.11.2013 beschlossene Fassung der Verordnung sieht immerhin vor, dass Beförderer von Abfällen von der Anzeigepflicht ausgenommen sein sollen, wenn sie Abfälle nicht gewöhnlich und nicht regelmäßig befördern. Dies soll der Fall sein, wenn die beförderten Abfallmengen 20 t (nicht gefährliche Abfälle) bzw. 2 t (gefährliche Abfälle) pro Kalenderjahr nicht übersteigen. Wenn Ihr Betrieb also jährlich diese Mengen nicht überschreitet, ändert sich für Sie nichts. Befördern Sie mehr, denken Sie an die (einmalige) Anmeldung. Den Nachweis über die Anmeldung müssen Sie, müssen Ihre Leute im Fahrzeug mit sich führen. Das Formular und Angaben der für Sie zuständigen Behörde stellt Ihnen auf Anfrage die Geschäftsstelle zur Verfügung. Eine günstigere, unbürokratischere Regelung haben wir – bislang? – trotz Einschaltung des EU-Beauftragten für den Bürokratieabbau, Herrn Ministerpräsidenten a. D. Dr. Stoiber, nicht erreichen können.

Alkohol im Betrieb

Es ist ein Urteil, nach dessen Lektüre man am liebsten auf sein Feierabendbier verzichten möchte … Ein 1956 geborener Arbeitnehmer ist seit Jahren als Hofarbeiter für immerhin 2.600 Euro brutto monatlich bei einem Entsorgungsunternehmen tätig, das mit sog. Abbruchschrott aus Metall handelt. Nach etlichen Jahren führt die Arbeitgeberin ein striktes Alkoholverbot am Arbeitsplatz ein, unterrichtet hierüber schriftlich alle Mitarbeiter, gibt auf dem gesamten Firmengelände die Geltung der Straßenverkehrsordnung vor und verlangt von den Hofarbeitern den Besitz einer gültigen Fahrerlaubnis.

72

Kurz darauf wird der Arbeitnehmer stark alkoholisiert am Arbeitsplatz angetroffen und nach Hause geschickt. Nach weiteren Vorkommnissen wird ihm das Beschäftigungsverhältnis gekündigt. Nunmehr macht der Arbeitnehmer geltend, er sei alkoholkrank und die Arbeitgeberin nimmt die Kündigung zurück. Der Arbeitnehmer beginnt eine Entziehungskur, bricht sie aber nach zwei Monaten ab. Nach diversen Alkoholkontrollen, Abmahnungen wegen Verstoßes gegen das Alkoholverbot am Arbeitsplatz und schließlich einem Unfall mit dem Firmenfahrzeug und wegen der Nichtvorlage eines Führerscheines kündigt die Arbeitgeberin. Der Arbeitnehmer gewinnt immerhin in erster Instanz; in zweiter und dritter Instanz verliert er seinen Kündigungsschutzprozess. Das Bundesarbeitsgericht sagt hierzu in seinem Urteil vom 20.03.2014 (2 AZR 565/12): Auf seinem Arbeitsplatz, wo er mittels schwerer Gerätschaften wie Baggern, Gabelstaplern usw. Metallabfälle umzuladen hat, ist der Arbeitnehmer nicht mehr einsetzbar. Dem Arbeitgeber ist ein solcher Einsatz nicht zumutbar. Das Gericht verweist auf die berufsgenossenschaftliche Vorschrift (BGV) A1, dort § 15 Abs. 2. Eine zumutbare anderweitige Beschäftigungsmöglichkeit des Arbeitnehmers bestand beim Arbeitgeber nicht. Das Unterlassen eines betrieblichen Eingliederungsmanagements gem. § 84 Abs. 2 SGB IX schadet dem Arbeitgeber nicht. Der Arbeitnehmer hat sich nämlich als therapieunwillig gezeigt. Lehnt der Arbeitnehmer aber eine Entziehungskur oder Therapie ab, kann davon ausgegangen werden, dass er von seiner Alkoholabhängigkeit in absehbarer Zeit nicht geheilt wird. Diese berechtigt den Arbeitgeber nicht erst dann zur Kündigung, wenn sie mit beträchtlichen Fehlzeiten einhergeht, sondern auch dann, wenn die vom Arbeitnehmer vertraglich geschuldete Tätigkeit mit einer beachtlichen Selbstund Fremdgefährdung verbunden ist und der Arbeitnehmer mangels Fähigkeit zur Alkoholabstinenz nicht die erforderliche Gewähr dafür bietet, bei seiner Arbeitsleistung einschlägige Unfallverhütungsvorschriften ausnahmslos zu beachten.

Zahlungsmoral

Handwerker besitzen ganz selten die Marktmacht, von Unternehmen und staatlichen Auftraggebern Vorkasse verlangen zu können. Meist gehen sie in Vorleistung, zahlen für Maschinen, Material und Löhne – und bitten nach erbrachter Leistung freundlich um Begleichung ihrer Rechnung. Lässt sich der Kunde damit über Gebühr Zeit, nagt das an der Liquidität, zahlen die meist kleinen Firmen einen hohen Preis für das Geschäft. Betroffen sind von dieser Praxis Unternehmen überall in der Europäischen Union (EU) – vielerorts sind die Spielregeln weit weniger streng als in der Bundesrepublik. Mit der Richtlinie 2011/7/EU wurden die Zügel angezogen, die Mitgliedstaaten müssen diese umsetzen. Anfang Juli 2014 passierte mit einem Jahr Verspätung das deutsche „Gesetz zur Bekämpfung von Zahlungsverzug im Geschäftsverkehr“ Bundestag und Bundesrat. Nach wie vor gültig bleibt das Leitbild unverzüglicher Abnahme und sofortiger Zahlung. Neu ist: Der gesetzliche Verzugszins wird um einen Prozentpunkt angehoben – auf nun neun Prozentpunkte über dem Basiszinssatz. Mindestens eine Pauschalgebühr von 40 Euro kann der Gläubiger von säumigen Kunden verlangen. Als unangemessen und daher unwirksam gelten in Zukunft überdies Klauseln in Allgemeinen Geschäftsbedingungen (AGB), die einen Zahlungsaufschub von mehr als 30 Tagen bzw. eine Überprüfungsund Abnahmefrist von mehr als 15 Tagen vorsehen. Werden Vertragsbedingungen individuell vereinbart, wird eine Zahlungsfrist von mehr als 60 Tagen nur dann wirksam, wenn sie ausdrücklich vereinbart wurde und für den Gläubiger – so wörtlich – nicht grob unbillig ist. Für Überprüfungs- und Abnahmefristen gilt hier eine Grenze von 30 Tagen. Öffent-


INFORMATIONEN

liche Auftraggeber haben in Zukunft eine Vorbildfunktion: Sie müssen ihre Rechnungen grundsätzlich innerhalb der 30-Tage-Frist bezahlen, unwirksam ist eine individuelle Vereinbarung von mehr als 60 Tagen. Bei Überprüfungs- und Abnahmefristen ergeben sich für öffentliche Auftraggeber hingegen keine Abweichungen gegenüber der Privatwirtschaft: Auch hier gelten die Maximalgrenzen von 15 Tagen bei Verwendung von AGB und 30 Tagen bei individualvertraglicher Vereinbarung. Das Gesetz legt etwas schärfere Maßstäbe an, als die Richtlinie vorgibt. Es setzt, so der Zentralverband des Deutschen Handwerks, ein deutliches Zeichen zur Bekämpfung von Zahlungsverzug im Geschäftsverkehr

Überstunden Wann muss der Arbeitgeber Überstunden bezahlen? Wahrscheinlich haben Sie mit Ihren Mitarbeitern ein Arbeitszeitkonto

entsprechend dem § 4 unseres Rahmentarifvertrages vereinbart. Vergessen Sie nicht die ordnungsgemäße Absicherung der Arbeitszeitguthaben. Vielleicht zahlen Sie aber auch Überstunden aus. In beiden Fällen gilt: Einen Anspruch auf die Honorierung von Überstunden hat ein Arbeitnehmer nur dann, wenn er darlegen – und im Streitfall auch beweisen – kann, dass die Überstunden vom Arbeitgeber angeordnet, gebilligt, geduldet oder jedenfalls zur Erledigung der geschuldeten Arbeit notwendig gewesen sind. Also: Wer hat wann auf welche Wei-

se wie viele Überstunden angeordnet? Kann der Arbeitnehmer darlegen, dass eine bestimmte ihm zugewiesene Arbeit innerhalb der Normalarbeitszeit unter Ausschöpfung seiner persönlichen Leistungsfähigkeit nicht zu leisten war, oder konnten die ihm aufgetragenen Arbeiten innerhalb des ihm vorgegebenen Zeitrahmens nur durch die Leistung von Überstunden erbracht werden? Oder wann hat der Arbeitgeber auf welche Weise zu erkennen gegeben, dass er mit der Leistung der Überstunden einverstanden war? Der Arbeitgeber, der Kenntnis von Überstundenleistungen erlangt, muss auch Maßnahmen ergreifen, die von ihm nicht gewollte Überstundenleistungen künftig unterbinden (Urteil des Bundesarbeitsgerichts vom 10.04.2013, Aktenzeichen 5 AZR 122/12).

Rechtsanwalt Dr. Georg Groth ist für Sie da, wenn das Recht härter ist als Ihr Beton.

Mit der Unterstützung durch: Rechtsanwältinnen Dr. Gisela Nagel, Kanzlerin a. D., und Irmgard Rathmacher Auch kompetent in: Wissenschafts- und Hochschulrecht, Familien- und Erbrecht

Friedrichstraße 2, 40217 Düsseldorf 73 Telefon: 0211- 37 26 59, www.georggroth.de

Wiedemeier Kommunikation, Düsseldorf

Streit mit dem Auftraggeber? Mit Subunternehmern? Mit Mitarbeitern?


BETONBOHRER – Ausgabe 35 – 2014

Fachschulung Untergrund Momentan laufen die Planungen für die MKS Schulungsveranstaltungen im vierten Quartal 2014 und im ersten Quartal 2015. Neben den bewährten Fachschulungen aus dem Bereich Estrich und Beton ist für den kommenden Veranstaltungszeitraum auch eine Fachschulung Untergrundvorbereitung speziell für Betonbohr- und -sägefachbetriebe geplant. Diese

können Interessenten nutzen, um einen ersten Überblick über professionelle Schleiftechnik und einen kompakten informativen Einblick in die Schleifdienstleistung zu gewinnen. Für weitere Informationen erreichen Sie Frau Lednig per E-Mail unter beate.lednig@mks-funke.de oder telefonisch unter +49 2871 247524. www.mks-funke.de

Betontechnik Mit der neuen Veranstaltungsreihe „Grundlagen der Betontechnik“ bietet BetonMarketing Nordost die Möglichkeit, Ihr Baustoffverständnis aufzufrischen. In dem stark praxisorientierten Seminar wurden die theoretischen Grundlagen durch einen ausführlichen Demonstrationsteil ergänzt. Vier Seminare fanden bereits in Hamburg, Hannover, Berlin und Weimar statt. Das Seminar besteht aus den Grundlagen des Stahlbetonbaus und Grundlagen der Betontechnik und wird ergänzt durch einen Praxisteil. Hier wurde u. a. die Konsistenz von Beton unter verschiedenen Bedingungen demonstriert, wurden Möglichkeiten der Verdichtung aufgezeigt und eine Karbonatisierungsprüfung durchgeführt. Ziel der Verans t a l t u n g s re i h e war es, in einem grundlagenorientierten und stark auf die Praxis abgestimmten Seminar das Verständnis für den Baustoff Beton

74

herzustellen bzw. aufzufrischen. Eine Wiederholung der Veranstaltungsreihe ist für das Jahr 2015 geplant. Weitere Infos: www.beton.org

Bauhauptgewerbe Im Mai 2014 sind die Auftragseingänge im Bauhauptgewerbe im Vergleich zum Mai 2013 preisbereinigt um 2,1 Prozent gestiegen. Wie das Statistische Bundesamt weiter mitteilte, sank dabei die Baunachfrage im Hochbau um 3,2 Prozent, während sie im Tiefbau um 8,2 Prozent zunahm. Die Zahl der im Mai 2014 geleisteten Arbeitsstunden in Betrieben von Unternehmen mit 20 und mehr tätigen Personen stieg gegenüber Mai 2013 um 3,6 Prozent. Der Gesamtumsatz erhöhte sich gegenüber Mai 2013 um 7,5 Prozent auf rund 5,4 Mrd. Euro. Ende Mai 2014 waren in diesen Betrieben des Hoch- und Tiefbaus 406 000 Personen tätig; das waren etwa 6 000 Personen mehr als ein Jahr zuvor (+1,5 Prozent). In den ersten fünf Monaten 2014 stiegen die Auftragseingänge des Bauhauptgewerbes preisbereinigt um 4,9 Prozent gegenüber dem entsprechenden Vorjahreszeitraum. Der Gesamtumsatz des Bauhauptgewerbes betrug von Januar bis Mai 2014 rund 22,1 Mrd. Euro und lag damit um 16,7 Prozent über dem Niveau der ersten fünf Monate 2013.

Zahlungsausfälle Es ist der Albtraum eines jeden Unternehmens: Ein mittelständisches Bauunternehmen erhält einen Bauauftrag – der Auftraggeber bezahlt seine Rechnung jedoch nicht. Mahnläufe bleiben erfolglos und am Ende geht der Auftrag-


INFORMATIONEN

geber schlimmstenfalls in die Insolvenz. Prominente Beispiele sind zahlreich in der Baubranche, im Juni 2013 traf es mit Alpine auch einen Großkonzern sowie seine deutsche Tochtergesellschaft. Das betroffene Bauunternehmen bleibt auf offenen Forderungen im fünf- oder sechsstelligen Euro-Bereich sitzen – eine Summe, die das komplette Jahresergebnis übersteigen kann. Mittelständische Unternehmen können sich so binnen kürzester Zeit in einer existenzbedrohenden Situation wiederfinden. Viele Unternehmen verfügen über ein sehr gutes Debitorenmanagement. Überraschungen gibt es jedoch immer wieder, die selbst eine hervorragende Risikosteuerung der Firmen nicht vorhersagen kann. „Selbst kleinere Schäden summieren sich mit der Zeit zu hohen Beträgen und reißen oft ein erhebliches Loch in die Kasse, insbesondere bei kleinen oder mittelständischen Unternehmen“, sagt Ulrich Nöthel, Vorstandsmitglied bei Euler Hermes. „Bei einem Schaden von 100.000 Euro und einer Gewinnmarge von 5 Prozent muss ein Unternehmen zusätzliche Umsätze von 2 Mio. Euro erwirtschaften, um einen solchen Verlust auszugleichen. Das ist für viele Unternehmen binnen eines Jahres gar nicht möglich. Eine Absicherung der Forderungen aus Lieferungen und Leistungen ist für Unternehmen deshalb ein Schlüssel zu ihrem wirtschaftlichen Erfolg.“ Im Ausland ist diese Gefahr noch um ein Vielfaches höher, je größer der Auftrag oder das Projekt, je länger die Laufzeit, desto höher das Risiko. Um

die eigene Liquidität zu schonen, nutzen Auftraggeber die Zahlungsziele der Bauhandwerker voll aus – obwohl sie den Bauabschnitt längst abgeschlossen und gegebenenfalls sogar das Projekt bereits verkauft haben. In Deutschland allein gibt es derzeit rund 390 Mrd. Euro an sogenannten Lieferantenkrediten aus erbrachten Lieferungen und Leistungen. Das ist für deutsche Unternehmen und die deutsche Wirtschaft ein enorm hohes Risiko, zumal diesen nur rund 160 Mrd. Euro an kurzfristigen Bankkrediten gegenüberstehen.

Den Rest stemmen die Unternehmen aus ihrem Eigenkapital. „Eine Warenkredit- oder Investitionsgüterversicherung sichert Unternehmen gegen Zahlungsausfälle ihrer Kunden ab und nimmt den Unternehmen selbst dieses Risiko ab“, sagt Nöthel. „Zudem erhalten Firmen über Kreditinformationen Einblick in die

Risikosituation des Kunden – sie wissen genau, mit wem sie Geschäfte machen, und kaufen nicht die Katze im Sack. Dies ist für den Unternehmenserfolg elementar.“ Nicht nur die Liquidität ist über eine Warenkreditversicherung gesichert, sondern auch der Gewinn. Existenzgefährdende Risiken schließt das Unternehmen so von vornherein aus und kann sich so zurücklehnen und sich stärker auf wertschöpfende, operative Themen konzentrieren wie beispielsweise die Akquisition neuer Projekte. Im vergangenen Jahr verzeichnete das Baugewerbe mit 4 131 Fällen nach dem Handel inklusive Instandhaltung und Reparatur von Kraftfahrzeugen mit rund 4 800 Fällen die zweitmeisten Insolvenzen in Deutschland. Der Trend ist zwar rückläufig und die Wachstumsaussichten sind relativ gut, zahlreiche Risiken bleiben jedoch bestehen. Das größte Risiko für das künftige Wachstum der deutschen Bauindustrie ist neben einer drohenden Immobilienblase die von der Koalition diskutierte Mietpreisbremse sowie die geringen öffentlichen Investitionen. Zudem machen den Bauunternehmen die steigenden Material- und Energiepreise zu schaffen, die zu relativ geringen Gewinnmargen von rund 6 Prozent führen. Die Forderungslaufzeit in der Baubranche ist ebenfalls rückläufig, lag im Jahr 2012 aber dennoch 16 Tage über dem branchenübergreifenden Schnitt von 20 Tagen in Deutschland. Dies zeigt, dass sich die Zahlungsmoral in der Baubranche verbessert, das Risiko eines Ausfalls bleibt dennoch hoch.

75


BETONBOHRER – Ausgabe 35 – 2014

MITGLIEDSBETRIEBE EMPFEHLEN SICH

• Kernbohrungen von Ø 20 bis 1200 mm • Fugen schneiden in Beton und Asphalt • Erschütterungsfreie Sanierungsund Abbrucharbeiten • Betonsägearbeiten …fordern Sie uns!

Im Los sen fel d 6

76

D -77731 Willstätt- San d

Tel.: (0 78 52) 9 37 31-0

inf o@kb s -leins.d e

www.kbs -leins.d e


INFORMATIONEN

Josef Seidl GmbH. Betonbohr- und -sägedienst Telefon +43(0)62 19 / 77 77-0 ● Fax 78 20 A-5162 Obertrum am See ● Schörgstätt 8 Email: office@seidl.at

Was macht die Firma Josef Seidl, Unsere Leistungen: • Schneiden von Stahlbeton und Mauer- Betonbohr- und -sägedienst ?

• • • • • • • • •

werk in Boden, Wand und Decke mit Schienengeführter Säge (Wandsäge), Bodensäge (Fugenschneider), Seilsägen, Tauchseilsägen, Handgeführte Sägen, Kettensägen Asphaltschneidearbeiten Kernbohrungen Ø 10 bis 1200 mm in Stahlbeton und Mauerwerk in Boden, Wand und Decke Schlagbohrungen Ø 3 bis 55 mm Erdbohrgeräte Hydraulikbrecher für Abbrucharbeiten Abbruchroboter Verleih von Handmaschinen und Notstromaggregaten Betonboden- und Estrichfräsarbeiten mit Lamellenfräse sowie Betonbodenschleifen Sanieren von rutschigen Spalten- und Stallböden mittels Diamanttechnik

• Sondermaschinenbau

Die Firma Seidl führt Betonbohr- und -schneidearbeiten, kleine Abbrucharbeiten und sonstige Betonbearbeitung als Dienstleistung aus. Als verlässlicher Partner der Bauunternehmen und Gewerbebetriebe, aber auch bei den Privatkunden, konnte sich die Firma Seidl einen hervorragenden Ruf erarbeiten. Die Firma Seidl arbeitet österreichweit und im benachbarten Ausland. Egal ob ein Großauftrag oder eine einzelne Bohrung für einen Dunstabzug, die Fa. Seidl kommt verlässlich. Die freundlichen Arbeiter erledigen die Arbeit wunschgemäß. Hervorzuheben ist jedoch der in der Baubranche unvergleichbare 24-Stunden-Sofortservice. Als leistungsfähigster Dienstleistungsbetrieb garantiert die Firma Seidl, dass sie in dringenden Fällen innerhalb von 24 Stunden auf der Baustelle ist und mit den Arbeiten beginnt oder auch mit den Arbeiten schon wieder fertig ist.

www.seidl.at

77


BETONBOHRER – Ausgabe 35 – 2014

MITGLIEDERVERZEICHNIS Dienstleister in Deutschland (nach PLZ) Deiters - Service GmbH schneiden - bohren - sägen D-01156 Dresden

BBS Matthias Landgraf D-01156 Dresden

WG Diamant Bohren & Sägen GmbH D-01159 Dresden

AEB GmbH D-01159 Dresden

Betonbohr- & Sägeservice Ralf Haschke D-01219 Dresden

DIATRENN GmbH D-01561 Priestewitz

HNT GmbH D-01587 Riesa

BTB Betontrenn GmbH D-01728 Bannewitz

REBOTEC Ch. Wirthgen/Uwe Jäpelt GbR D-01744 Dippoldiswalde HBT Hydraulik- und BauTechnik GmbH D-01796 Pirna

www.rebotec-gbr.de

ARTIG UG Abbrucharbeiten D-01796 Pirna

Gunther Jäkel Diamantsäge & Kernbohrtechnik D-01809 Dohne www.betonraspel.de

Ralf Danziger Universalman D-01920 Schönteichen

Wolfgang Bischof Betonbohren und -Sägen D-01987 Schwarzheide

Betonbohr- und Sägeservice GmbH D-02694 Niedergurig

www.bohrwurm.de

www.betontrenn.de

Flammstrahltechnik Klaus-Peter Zöltsch GmbH D-01744 Dippoldiswalde www.flammstrahltechnik-zoeltsch.de

www.hbt-bautechnik.de

Ansorge GbR Betonbohr- und Schneidtechnik D-02763 Zittau

www.aeb-radebeul.de

Bernd Pilz Betonbohr- Sägeservice D-02763 Bertsdorf - Hörnitz

DBSM Ltd. D-02943 Weißwasser

DIAMANT – Beton-Bohren · Beton-Sägen Schnapke & Söhne GmbH AMS D-03044 Cottbus www.diamant-schnapke.de

Thomas Buve GmbH Betonbohr- und Sägearbeiten D-04288 Leipzig www.thomas-buve.de

Ing. Jürgen Burmeister Diamant- Bohr- und Sägebetrieb D-04288 Leipzig www.diamant-burmeister.de

WFB Bohr- und Sägetechnik Inh. W. Bittler D-04425 Taucha www.wfb-bohren-saegen-leipzig.de

SES GmbH & Co. Sie erhalten Service KG D-04551 Cunnersdorf www.betonbohren-saegen-leipzig.de

BBSD Jens Low D-04603 Nobitz

Dipl. Ing. Jörg Gentsch Bohren und Sägen in Stahlbeton D-04639 Ponitz

www.bbsd-jens-low.de

Betonsäger Zschau D-04668 Grimma ROSENBERGER GmbH Diamant-Betonbohr - und Sägedienst D-04779 Wermsdorf

Wolf - Betonbohrungen Ulrich Wolf D-04749 Ostrau Q

A & S Betontrenntechnik GmbH & Co. KG D-04828 Bennewitz

steinbeisser GmbH Abbruch, Bautenschutz, Betonbearbeitung D-06188 Landsberg www.steinbeisser-gmbh.com

Diamanttechnik BSB D-06188 Hohenthurm

Karl-Heinz Thamm Diamantbohren und -sägen D-06193 Wettin-Löbejün

Jens Lemmrich Beton - Bohren - Sägen D-06193 Petersberg

78


INFORMATIONEN

Haus- und Bau- Service Alsleben GmbH D-06425 Alsleben

Gerd Beyer GmbH + Co. KG Betonbohr- u. Schneidservice D-06636 Laucha

Dabbert GmbH Betonbearbeitung D-06667 Reichardtswerben

Die Betonbohrer GmbH D-06688 Weißenfels

Rahmlow BETON bohren & sägen D-06772 Zschornewitz

DiaBAU UG D-06779 Raguhn-Jessnitz

IBF FRIEDRICH BOHREN-SÄGEN-SANIEREN D-07318 Saalfeld-Beulwitz

Q www.ibf-friedrich.de

Ralf Wolfram Bohren - Sägen - Schneiden D-07381 Poessneck

Tino Schwarz Beton Bohr u. Sägetechnik D-07407 Rudolstadt

Steinbeisser Gmbh Gera D-07549 Gera

BBSE Detlev Eschrich D-07629 Hermsdorf

Lutz Winter Bohr-Dienst D-07745 Jena

Jürgen Thuy Industrahl D-07806 Neustadt

Helmut Riedel Beton, Bohr- u. Sägeservice D-07980 Waltersdorf

Härte 10 GmbH Diamant Bohr- und Säge-Service D-08056 Zwickau

www.haerte10.de

www.steinbeisser-gmbh.com

BEMA Benny Majer Diamantkernbohrungen D-08107 Kirchberg

Kroll - Betonbearbeitung D-08223 Falkenstein

p-m-t-v GmbH projekt-management-treuen im Vogtland D-08233 Treuen

Anja Barthel Betonbohr- u. Sägedienst D-08289 Schneeberg

BBG Betonbohr Lößnitz GmbH D-08294 Lößnitz

Baumanagement Michael Helbig D-08317 Glauchau

DBS Diamantbohr- u. Sägeservice GmbH D-08451 Crimmitschau

BBS Harald Burger D-08468 Reichenbach

Betonbohrservice Tietze & Wolf D-08491 Netzschkau

Heißler & Co. GmbH D-09113 Chemnitz

Ole Nebelo GmbH Diamant-Bohr- u. Schneide-Service D-09126 Chemnitz

Fischer Diamantbohren und -sägen Inh. Thomas Köhler D-09380 Thalheim

LOHSE Diamantbohrtechnik D-09537 Leubsdorf

DDS Diamanttrenntechnische Dienstleistungen Schindler D-10553 Berlin www.dds-berlin.de

Varia Spezialabbruch GmbH D-10623 Berlin

TORAMAN GbR D-12053 Berlin

K & K Bohren Sägen Demontage Abbruch GmbH & Co. KG D-12099 Berlin

DBS Diamant - Betonbohren und -sägen GmbH D-12105 Berlin KERNBO Kernbohrung GmbH D-12247 Berlin

www.dbsgmbh.de

www.kernbo.de

www.bbg-loessnitz.de

www.DBSservice.de

www.tietze-wolf.de

Q www.lohse-diamantbohrtechnik.de

Böser Diamant-Betonbohr und Sägeservice GbR D-12207 Berlin Heße SÄBO GmbH Yücel Heße D-12247 Berlin

Vario-Tec e.K. Dichtungszentrum Berlin und Hamburg D-12247 Berlin www.vario-tec.de

ODE Diamanttechnik Inh. Bernd Nowak D-12529 Schönefeld www.ode-diamanttechnik.de

Bärendienst D-12621 Berlin

Beton-Bohren und Sägen Mahlsdorf Inh. Uwe Rading D-12623 Berlin

= AMS-BAU – geprüfte Unternehmen der BG Bau (AMS)

= Q-Zeichen-Inhaber – Fachverbandsqualifikation (Q) 79


BETONBOHRER – Ausgabe 35 – 2014

KORO - Berlin Handels- u. Maschinenservice GmbH Q D-12681 Berlin www.koro-berlin.de

BBT Betonbohr- und Sägetechnik GmbH D-12683 Berlin

Demolition GmbH D-12689 Berlin

Uwe Riedel Betonbohr- und Sägeservice D-13053 Berlin

Bernd Friedersdorf Betonbohr- u. Sägetechnik D-13129 Berlin www.bernd-friedersdorf.de

BDG Beton - Demontage - Gesellschaft mbH D-13409 Berlin

DIATEC Betonspezialabbruch GmbH D-13627 Berlin

Q www.diatec-berlin.de

Wilhelm Banzhaf Betonbohr- und Sägeservice GmbH D-14167 Berlin www.banzhaf-bohren-saegen.de

Seliger GmbH D-14469 Potsdam

Q www.seligergmbh.de

DEMOTECH Manfred Merten GmbH D-14542 Werder

www.bdg-berlin.com

Abfallmanagement + Demontage Peglow Inh. Rainer Peglow D-14542 Werder

DTS Werner & Müller GbR D-14547 Beelitz

BBS Klang GmbH Beton Bohren Sägen u. Demontage D-14557 Wilhelmshorst www.bbs-klang.de

Nolte Bautechnik D-14776 Brandenburg

STEINBEISSER Mende & Hermanns GbR D-14943 Luckenwalde

KEBOHRFOL Ralf Klame e.K. D-15234 Frankfurt

Beton Bohr- & Sägeservice Inh. Hermann Kubenka D-15236 Frankfurt www.bbs-hkubenka-ffo.de

Kubenka - Bremme Bohr- & Sägeservice GmbH D-15328 Alt Tucheband www.bohr-saege-service.de

demonta UG D-15344 Strausberg

Pauli Bauausrüstungen Inh. Bernd Fiebig D-15345 Altlandsberg

Diabus GmbH D-15366 Hoppegarten

D-15827 Blankenfelde-Mahlow

Karras Diamanttechnik GmbH D-15848 Friedland

Herkules Oberflächen Technik GmbH D-16225 Eberswalde

RBL Hochdrucktechnik-Service GbR D-16225 Eberswalde

BDTT Britzer Diamant- Trenntechnik GmbH D-16230 Britz

Beton- und Baustofflabor Preidel e.K. Inh. U. Laschow D-16303 Schwedt

Beton k.o. Peter Damerow/Bohren u. Sägen in Beton D-16321 Bernau www.beton-ko.de

Schwarz Betondemontage Mark Schwarz D-16356 Werneuchen www.Betondemontage.com

DIBORA Trenntechnik GmbH D-16515 Oranienburg

Dörte-Odett Nitze Die Steinbeißer D-16540 Hohen Neuendorf

Jörg Stettnisch Kernbohrtechnik D-16540 Hohen-Neuendorf

www.dts-gbr.de

www.nolte-bautechnik.de

www.klame-betonbearbeitung.de

behse Betonbohr- und Betonsäge-Vermietungs- und Dienstleistungs GmbH

www.die-steinbeisser.de

Q

www.behse.de

www.herkules-eberswalde.de

www.dibora.com

DBO - Böttcher UG (hb) Demontage - Beton - Oberhavel D-16761 Hennigsdorf www.dbo-boettcher.de

ROSO GmbH Rohde & Sonntag D-17034 Neubrandenburg

Fredy Riem Tetrebo Gmbh D-17166 Teterow

Neustrelitzer Industriebedarf Beilke GmbH D-17235 Neustrelitz www.industriebedarf-beilke.de

www.tetrebo.de

dth Diamant Bohr- u. Schneidtechnik Günter Aust D-17268 Templin

WK - Päschke Entkernung-Wandsägen-Kernbohrungen D-17449 Karlshagen www.wk-paeschke.de

Hagemann GmbH Bohren und Sägen von Beton D-17459 Kölpinsee www.hagemann-h.de

BAUFA KBS GmbH D-17489 Greifswald

80


INFORMATIONEN

Thomas Eckhardt SäBo Betonbearbeitung D-17495 Groß Kiesow Karsten Dethloff Kernbohrtechnik D-18107 Elmenhorst

www.saebo.de

www.die-kernbohrer.de

Michael Reider Betonbearbeitung + Mietservice D-18236 Kröpelin

www.reider.info

Fleischer Kernbohrtechnik D-17509 Wusterhusen Diamant-Technik Sanitz GmbH D-18190 Sanitz

www.diamant-technik-sanitz.de

Bodo Pischke GmbH Betonbohr-Technik Beton-Schneiden Q D-18273 Güstrow www.pischke.de

Michael Nein D-18311 Ribnitz

Gerhard Manitz DIAMANTBOHRTECHNIK D-18528 Bergen www.diamantbohrtechnik.de

Michael Stein Kernbohrtechnik D-18609 Prora

BTS - Gesellschaft für Betonbohr- u. Betonsägetechnik mbH D-19057 Schwerin www.bts-schwerin.de

K & S Spezialdemontagen Manfred Frank GmbH D-19061 Schwerin

DDB Dieter Bienge D-19288 Loosen

Kern Bohr Technik Siegmund D-19288 Warlow

Hinze & Winkler GmbH D-19300 Grabow

BSNG Betonbohr- & Sägetechnik Neustadt- Glewe GmbH D-19306 Neustadt

Leitmann Kernbohr-Technik D-19306 Neustadt

KSN Kernbohrungen u. Sägen Heinz Nehrenheim D-19306 Neustadt

KBS Klaus Kotke D-19322 Wittenberge

Ralf Doradzillo Diamant - Technik D-19406 Dabel

Mecklenburger Kernbohrtechnik GmbH D-19417 Warin

ENGEL GmbH Großhandel, Im- und Export D-20255 Hamburg www.kernbohrungen-engel.de

Engel GmbH D-20255 Hamburg

Engel Demontage GmbH D-20255 Hamburg

Isebarth GmbH Diamantkernbohrungen D-21029 Hamburg

www.kernbohrungen-engel.de

www.kotke.de

www.kernbohrungen-engel.de

www.isebarth.de

Hamburger Betonbohrdienst Bernd Roppel GmbH D-21107 Hamburg www.hamburger-betonbohrdienst.de

De Vries GmbH Betonbohren - Betonsägen D-21149 Hamburg www.devries-betonbohren.de

BST Betonbohr u. Sägetechnik D-21217 Seevetal

Kurt Klingspohn GmbH D-21255 Tostedt

WERTHEIMER GmbH D-21339 Lüneburg

Walter Behrens & Partner GmbH D-21493 Elmenhorst

WA Abbruch GmbH & Co. KG D-21509 Glinde

www.wa-abbruch.de

Q www.kurt-klingspohn.de

www.behresnundpartner.de

Uwe Mautsch Betonbohr- und Sägetechnik D-21604 Buxtehude

D. H. Kernbohrungen Damian Harkawik D-22045 Hamburg

F. Bärbock Beton-Bohr-Service D-22145 Hamburg

Margot Sulowski Kernbohrungen D-22159 Hamburg

Erger GmbH & Co. KG Diamantbohr- und Sägetechnik Q D-22177 Hamburg www.erger-hamburg.de

BKB Kernbohrungen GmbH D-22885 Barsbüttel A.E.S. Kernbohrtechnik Detlef Küpker D-22885 Barsbüttel

www.bkb-kernbohrungen.de

www.aes-kernbohrtechnik.de

= AMS-BAU – geprüfte Unternehmen der BG Bau (AMS)

Dahnke & Dahnke GmbH D-22885 Barsbüttel Wolf + Borgwardt OHG D-23566 Lübeck

Q www.kernbohrung-hamburg.de

www.kern-bohr-technik.de

= Q-Zeichen-Inhaber – Fachverbandsqualifikation (Q) 81


BETONBOHRER – Ausgabe 35 – 2014

REINHOLZ Diamant Säge- arbeiten und Kernbohrungen D-23569 Lübeck www.kernbohrung.de

Wolfgang Evers Diamantbohr- und Sägearbeiten D-23701 Eutin

SGW Sprenggesellschaft Wahlstedt GmbH D-23812 Wahlstedt

F.W. Petersen GmbH & Co.KG D-23823 Seedorf

www.sgw-wahlstedt.de

www.diamant-aquapower.de

Andreas Giese Abbruch - Erdbau GmbH D-23845 Itzstedt

KBS Erhard Kotke D-23970 Wismar

Jörg Wieck Betonbohr- u. Sägetechnik D-23974 Hof Redentin

Der Kernbohrer Mathias Christoffer Betonbohr- & Sägetechnik D-23974 Hornstorf www.derkernbohrer.de

Harald Roppel Diamantbohr- & Sägetechnik D-24214 Gettorf www.betonbohrungen-schleswigholstein.de

Diamanttechnik Daher D-24220 Flintbek

Siegfried Vissel D-24232 Schönkirchen

TOBAU GbR Tobien und Tobien D-24536 Neumünster

www.siegfried-vissel.de

www.kernbohrung-wismar.de

Bernhard Zynda Betonabbruch D-24632 Lentföhrden

Kassner GmbH & Co. KG Betonbohr- und Sägetechnik GmbH D-24975 Husby www.kassner-bohrtechnik.de

Uwe Stahmer Diamantkernbohr- und Sägetechnik D-25364 Bokel

Bohrmichi Diamantkernbohr- und Sägetechnik D-25421 Pinneberg

DWT - Schlüter Betonrückbau - Erdbewegung D-25572 Büttel www.dwt-betonrueckbau.de

ABT Spezialabbau GmbH D-26160 Bad Zwischenahn

KBS Kernbohr-Service GmbH D-26180 Rastede

C.N.S Spezialabbautechnik GmbH & Co. KG D-26188 Edewecht

www.KBS-Rastede.de

www.abt-spezialabbau.de

J. Zimmermann GmbH Diamantbohr- u. Sägetechnik D-26629 Großefehn

Allround Service Onnen GmbH D-26629 Großefehn

H. Busker GmbH & Co.KG Spezialbautechnik D-26632 Ihlow

AMS www.herobusker.de

Jürgen Heykes Betonbohr- u. Sägetechnik D-26639 Wiesmoor

Beton-Bohr- und Sägetechnik Müller GmbH D-26655 Westerstede

AMS

AMS www.heykes.de

WiBA Abbautechnik Betonbohr- u. Sägearbeiten D-26684 Apen Schepelmann GmbH D-27412 Westertimke

WETARA Beton bohren & sägen D-27628 Wulsbüttel

Schubert + Labitzki GbR FMB Service Team D-27755 Delmenhorst

BBP Beton-Bohr- und Sägetechnik GmbH D-27755 Delmenhorst

J & F SCHMITT GmbH & Co. KG D-28307 Bremen

www.diebetonbohrer.de

Q

www.allroundservice-nord.de

Grüssing GmbH & Co.KG Diamantbohr- u. Trenntechnik D-26810 Westoverledingen

BBG Betonbohr Celle GmbH D-29313 Hambühren

www.bohrmichi.de

Förster VVA-GmbH D-29323 Wietze

AMS www.j-f-schmitt.de

www.betonbohr-schneidtechnik.de

Baumgarten Betonbearbeitung GmbH D-30165 Hannover www.baumgarten-betonbearbeitung.de

belbo Bohr- und Sägetechnik Gerd Bellhäuser D-30539 Hannover www.betonbearbeitung.de

Koda GmbH Bohr- und Schneidservice D-30592 Ronnenberg

Petersen Betonbearbeitung Inh. Jörg Petersen D-30938 Burgwedel www.petersen-betonbearbeitung.de

BSS Bohren-Sägen-Sanieren GmbH & Co. KG D-31137 Hildesheim

82

www.koda-gmbh.com

A & S Betondemontage GmbH D-31275 Lehrte

www.a-s-sellmann.de


INFORMATIONEN

SBI - Kernbohrungen Martina Steiniger D-31535 Neustadt

www.sbi-kernbohrungen.de

Beton Bohren u. Sägen Hameln GmbH D-31785 Hameln

www.bbs-hameln.de

RIBO Betonabbau GmbH D-31737 Rinteln

www.betonabbau-ribo.de

MSV Baumaschinen GmbH D-31785 Hameln

Andreas Zachej AZ Bauservice D-31848 Bad Münder

Klaus Lindemann Beton- Bohr- und Sägetechnik D-32108 Bad Salzuflen www.klaus-lindemann.de

Gerlach Beton-, Bohr- und Schneidtechnik e.K. D-32139 Spenge www.gerlach-betonbohren.de

Bodo Palitza Betonbohr- und Sägetechnik GmbH D-32289 Rödinghausen

BBS Keller GmbH D-32423 Minden

Kubilay Diamantkernbohrung D-32676 Lügde - Rischenau

Q

N+BÖHNER D-32756 Detmold

www.böhner.com

HEBOSS GbR D-33106 Paderborn

www.heboss.de

Kernbohr - Service GmbH H. Horenkamp D-33161 Hövelhof

www.horenkamp.de

bbs Beton Bohr und Säge Thomas Lettner D-32758 Detmold M.K. DIAMANT BOHR & SÄGETECHNIK Mark-Oliver Klose D-33142 Wewelsburg www.mk-diamant.de Engelbert Lammers Betonbohr- & Sägetechnik D-33181 Wünnenberg-Haaren

DZ GmbH + Co. KG Entkernung-Schadstoffsanierung D-33378 Rheda - Wiedenbrück

Betonbohren u. Sägen Walter Laustroer D-33415 Verl

AMA GmbH D-33649 Bielefeld

BETAB Betonschneideges. mbH D-33689 Bielefeld

PM Bohrtechnik GmbH & Co. KG D-33689 Bielefeld

Frohne und Schindler Nord-West GmbH D-33739 Bielefeld

Kokoschka GmbH D-33758 Schloß Holte-Stukenbrock

www.kokoschka-gmbh.de

BMAK Inh. Sabine Müller D-34260 Kaufungen Hilgarth + Wagener GmbH D-34454 Bad Arolsen

www.bmak.de

www.hilgarthwagener.de

Q www.betab.de

www.frohne-schindler.de

Ellies Diamanttechnik GmbH & Co. KG D-33813 Oerlinghausen www.ellies-diamanttechnik.de Jenzowski GmbH D-34388 Trendelburg

www.jenzowski-gmbh.de

Kernbohrtechnik Buksmann D-34587 Felsberg

Jäger + Schneider GmbH & Co. KG Beton-Bohr und Sägetechnik D-35719 Angelburg www.js-betonbohren.de

Markus Hemann BOHRT & SÄGT BETON D-35759 Driedorf

DIA - TOP BETON - BOHREN + SÄGEN D-36251 Ludwigsau

Jens Orf Bohren + Schneiden D-36404 Volkershausen

Gebrüder Trost GbR Diamant-Bohr- & Sägetechnik D-37308 Steinbach

GLORIUS Betonschneidtechnik D-37327 Hausen

Steffen Reimann Bohren - Sägen - Schneiden D-37339 Tastungen

BSH Betonbohr- und Sägeunternehmen GmbH D-37671 Höxter www.bsh-betonbohren.de

BE-BO-GE Betonbohr-Gesellschaft mbH D-38104 Braunschweig

Heuer BTT GmbH D-38268 Lengede

Q www.betonbohr-gmbh.de

Schick Betonbohr- u. Bauservice Inh. Joachim Schick D-38527 Meine www.betonbohrservice-schick.de

= AMS-BAU – geprüfte Unternehmen der BG Bau (AMS)

www.heuerbau.de

Diamant - Technik - Harz R. Strohmeyer D-38871 Drübeck

= Q-Zeichen-Inhaber – Fachverbandsqualifikation (Q) 83


BETONBOHRER – Ausgabe 35 – 2014

Ebert & Kant GmbH Bohren u. Sägen von Beton D-39126 Magdeburg

www.ebert-kant.de

A&S Bohren und Sägen von Beton und Asphalt GmbH D-39171 Sülzetal www.a-s-bohrenundsaegen.de

MBM Molkenthin GmbH D-39326 Rogätz

Vohs Beton Bohren & Sägen D-39443 Staßfurt

Beton Bohr- & Säge-Service GmbH D-39576 Stendal

T & M Sosan Ahmad D-40227 Düsseldorf

SKH Abbruch GmbH D-40227 Düsseldorf

Mei Ahmad Betonbohren D-40227 Düsseldorf

ASPAVA Betonsägen & Kernbohrungen GmbH D-40229 Düsseldorf www.aspava-betonsaegen.de

KBD - Kernbohrungen Tanja Frühling D-40549 Düsseldorf

Gerd Gröll Beton bohr & säge Dienst D-40591 Düsseldorf

DIABO Sägetechnik GmbH D-40597 Düsseldorf

Harald Dürrschmied Diamant Betonbohr- & Sägetechnik Q D-40699 Erkrath dbs-duerrschmied.de

DIAMA GmbH D-40764 Langenfeld

Karl Goffloo GmbH Beton- u- Mauerwerkssanierung D-40885 Ratingen

Betonbohr und Sägetechnik Jansen GmbH D-41366 Schwalmtal

www.goffloo.de

Q

www.kernbohrungen.de

www.diabogmbh.de

www.diama.de

www.bbsjansen.de

Foullong GmbH Spezialabbruch mit Diamantwerkzeugen D-41472 Neuss www.foullong.de

A. Kremer Abbau im Bestand D-41546 Kaarst

Alexej Eida Betonbohren und -schneiden D-42275 Wuppertal

Jörg Pischke Betonbohr- u. Schneidetechnik D-42279 Wuppertal www.betonbohren-pischke.de

BBS Petrat Betonbohr und Sägedienst D-42549 Velbert

Markus Bornträger GmbH D-42781 Haan

Ralf Marschke Betonbohr- und Sägetechnik D-42781 Haan DTL Betonrückbau GmbH D-44287 Dortmund

www.ralf.marschke.de

www.dtl-rosik.de

Hubertus Arians Kernbohren D-44329 Dortmund Abbasian Betonbohr- u. Sägetechnik D-44795 Bochum OSTMANN GmbH D-44807 Bochum S.B.T. Kayran Stahl-Beton-Trenntechnik D-44809 Bochum

Martin Woggesin Beton Bohren & Sägen D-44145 Dortmund Niedener Bohrservice GmbH D-44319 Dortmund Rodena Industrieservice GmbH D-44649 Herne - Wanne

www.abs-abbasian.de

www.ostmann-gmbh.de

www.sbt-kayran.de

Mann Diamanttechnik GmbH & Co.KG D-44805 Bochum www.mann-diamanttechnik.de T. B. S. Bohr- und Sägetechnik GmbH D-44807 Bochum Karabalta GmbH Beton-, Bohr- u. Sägetechnik D-44809 Bochum

H. Isik GmbH D-44809 Bochum

Alpha Umwelttechnik UG D-44809 Bochum

M. Kilic Beton-Bohren- u. Sägen D-44869 Bochum

Sabahattin Adiyaman D-45139 Essen

C & K GbR D-45307 Essen

Mehmet Alper Betonbohr- u. Sägetechnik D-45309 Essen

84

www.borntraeger.de

www.karabalta.de


INFORMATIONEN

Necdet Akcay Beton -, Bohr - und Sägetechnik D-45326 Essen

Gürol Eyüpoglu Beton-Bohr und Sägetechnik D-45327 Essen

BTE Beton Trenntechnik in Essen GmbH Q D-45356 Essen www.beton-trenntechnik-essen.de

A. Kirchheim Bohrtechnik D-45359 Essen

Hydrautec Hügen D-45476 Mülheim an der Ruhr

HF Beton + Stein GmbH Bohr- u. Sägetechnik D-45527 Hattingen

www.hydrautec.de

alfa-bet Handel und Service GmbH Kernbohrservice D-45527 Hattingen

CBS GmbH D-45659 Recklinghausen

SENFT GmbH Betonbohr- und Sägetechnik D-45699 Herten www.senft-betonbohren.de

BBS Herten GmbH Betonbohren und - Sägen D-45699 Herten

www.betonbohren.de

Ramazan Özalp D-45701 Herten

Diekmann BETON bohren + sägen D-45731 Waltrop

www.ch-diekmann.de

Dipl. Ing. Frank Lüdke Ingenieurbüro für Betontechnologie D-45884 Gelsenkirchen www.betoncheck.de

B.S.R. Bohr & Sägetechnik Rasch D-45964 Gladbeck

Jöckel GbR Betonbohr- u. Sägearbeiten D-46045 Oberhausen

Rütters Betonbohr und Sägedienst GmbH D-46047 Oberhausen

BSS Betonbohr- u. Sägetechnik GmbH D-46047 Oberhausen

BB drill & saw Inh. Fuat Bayraktar D-46047 Oberhausen

ASD GmbH D-46047 Oberhausen

B & S Sanierung GmbH D-46047 Oberhausen

G. Costanza Beton-Bohr- und Sägedienst D-46145 Oberhausen

AMS www.kernbohrdienst.de

Waleri Helwig Betonbohr-und Sägetechnik D-46284 Dorsten Gellrich GmbH D-46395 Bocholt

www.cbs-technik.de

www.bsr-rasch.de

www.bb-ds.de

www.bs-san.de

BBS Stemann GmbH + Co. KG D-46244 Bottrop Dziuba-Tepferd Betonbohrgesellschaft mbH D-46354 Südlohn

www.gellrich-bocholt.de

BBS - Technik GmbH + Co. KG D-46399 Bocholt Bernhard Hickl Betonbohr- und Sägeservice D-46562 Voerde

DSS Diamant-Säge-Service GmbH D-47137 Duisburg

www.diamant-saege-service.de

BSA Sägetechnik Türkmen Ayhan D-47138 Duisburg

Chevallier Betonbohren und -sägen D-47445 Moers

Q www.chevallier-betonbohren.de

Eickers GmbH D-47495 Rheinberg

Q www.tichlers.de

Behse GmbH D-47839 Krefeld

Q www.behse.de

RBS Roxeler Betonabbruch GmbH D-48161 Münster

AMS www.eickers-gmbh.de

DIAline GmbH Betonbohr- & Sägearbeiten D-47546 Kalkar

Tichlers GmbH D-47800 Krefeld

www.roxeler.de

= AMS-BAU – geprüfte Unternehmen der BG Bau (AMS)

Q www.betonbohrer.com

www.bbs-bocholt.de

Nienhaus & Thielkes GmbH bohren und sägen in Beton und Stein Q D-46414 Rhede www.betonbohrprofi.de

Beton - Bohr - Sägetechnik Garden D-47495 Rheinberg

Q www.ruetters.de

www.dialine.de

big GmbH Ingenieurges. für Betonbohr- und Trenntechnik Q D-47803 Krefeld www.big-krefeld.de Neumann Betonschneidetechnik e.K. Inh. Boris Rauch D-47877 Willich Diamanttechnik Frank Wajs D-48301 Nottuln

www.diamanttechnik-wajs.de

= Q-Zeichen-Inhaber – Fachverbandsqualifikation (Q) 85


BETONBOHRER – Ausgabe 35 – 2014

Jürgen Heykes Betonbohr- und Sägetechnik D-48529 Nordhorn

www.heykes.de

Reinhold Büscher BST - Diamant D-48703 Stadtlohn

www.diabotec.de

Abbautechnik Rautenstrauch GmbH D-49090 Osnabrück

O.S.B. Schneid- u. Bohrbetrieb GmbH D-49124 Georgsmarienhütte JANDECK Kernbohrungen D-49545 Tecklenburg

DiaBoTec GmbH D-48599 Gronau

AMS www.osb-betonsaegen.de

www.jandeck-kernbohrungen.de

Zibler GmbH D-50226 Frechen KARLHEINZ DÖHLER GmbH & Co.KG D-50374 Erftstadt

Q www.zibler.de Q www.doehler-betonbohren.de

Diabos GmbH D-50827 Köln

www.diabos-koeln.de

AMS www.rautenstrauch-os.de

DBT-Service GmbH D-49134 Wallenhorst

Q www.dbt-service.de

Berkele GmbH D-50127 Bergheim

www.berkelegmbh.de

KEKOM GmbH D-50259 Pulheim

kekom-gmbh.de

KE-BO-TEC Kernbohrtechnik Inh. Ingo Wille D-50823 Köln KBK Kernbohrung Köln GmbH D-50937 Köln

www.ke-bo-tec.de

www.kernbohrungen-koeln.de

Günter Hoffmann GmbH Betonbohren und -sägen D-51107 Köln www.guenterhoffmanngmbh.de

Krings Betonbohr- und Sägetechnik GmbH & Co. KG D-52064 Aachen www.kernbohrung-aachen.de

Roefe Spezialabbruch GmbH D-52146 Würselen

Steffes GmbH u. Co.KG Diamantbohren + Sägen D-52146 Würselen

www.roefe-spezialabbruch.de

DKD Dorn & Kreuzer GmbH Diamantbohr- u. Sägetechnik D-53347 Alfter www.dkd-gmbh.de

Neumann Spezialabbruch Betonbohren + Sägen D-53547 Breitscheid www.neumann-spezialabbruch.de

SBS Schäfer Betonbohr- u. Sägeservice D-53797 Lohmar www.kernbohrung-betonschneiden.de

Frank Achtermann Beton,- Bohr.u. Sägeservice D-53840 Troisdorf

Achtermann GmbH D-53842 Troisdorf

Themlitz Betontechnik - Bohren und Sägen D-53842 Troisdorf

www.achtermann.de

Moeckel GmbH D-53879 Euskirchen

Schaffrath Beton-Bohr und Sägetechnik D-53881 Euskirchen

BBM UG Betonbohren,-sägen, -schneiden D-53881 Euskirchen

bowo Diamant Kernbohr- und Sägetechnik GmbH Q D-53894 Mechernich www.bowo-gmbh.de

BSB Freudenreich D-54347 Neumagen EBT Eifeler Bohrtechnik UG und Co. KG D-54518 Binsfeld

bsb-freudenreich.de

LRT - Baudienstleistungen Roman Lange D-54516 Wittlich www.lrt-baudienstleistungen.de

Q www.ebt-bohrtechnik.de

WEL-COME Bohr- & Sägetechnik Welter & Comes GbR Q D-54533 Laufeld www.welter-comes.de

Nebotec GmbH D-54636 Mülbach

Q www.nebotec.eu

Karrié - Bau GmbH + Co.KG D-55129 Mainz

www.karrie.de

Mader - Diamant-Technik Beton Bohr-u. Sägearbeit D-55278 Friesenheim

Christoph Haas Beton- Bohr- & Sägeservice D-55411 Bingen

DESSOY Beton-, Bohr- u. Sägetechnik GmbH D-55411 Bingen

HBS Hundsrücker Betonbohr- und Sägetechnik GmbH D-55469 Klosterhumbd www.hbs-betonbearbeitung.de

www.dessoy-bbs.de

HSK Fugen- u. Beton- sanierung GmbH & Co. KG D-55469 Simmern www.hsk-simmern.de

86

BST Margara Bohr- und Sägetechnik D-55596 Waldböckelheim

www.bst-margara.de


INFORMATIONEN

BSA Betontrenntechnik Stefan Becker D-55776 Rückweiler dwt Diamant- Wasserstrahltechnik GmbH D-56220 Kettig Bohrtechnik Westerwald GmbH D-56424 Moschheim

Luckei GmbH Betonfrästechnik D-56170 Bendorf Q www.dwt-kettig.de

Q www.bohrtechnik-westerwald.de

H. Schützeichel GmbH D-56587 Straßenhaus

Q www.schuetzeichel.com

www.luckei.de

Betonbohren u. -sägen JUNG D-56271 Kleinmaischeid Sascha Wolf Betonbohren & Sägen/Spezialabbruch D-56479 Weissenberg www.wolf-bs.de Meyer Betontechnik D-57392 Dorlar

www.betontechnik-meyer.de

Dornbach Spezialabbruch GmbH D-57399 Kirchhundem

AMS www.dornbach.com

KLUG bohren Betonbohren und -sägen D-57555 Mudersbach

Roger Arndt Beton-, Bohr- & Sägeservice D-57567 Daaden

www.RogerArndt.de

TBR - Arndt Technologischer Betonrückbau D-57567 Daaden

EUDENBACH Betonbohren & -sägen D-57639 Rodenbach Jürgen Köhler Betonbohr- & Sägetechnik D-58507 Lüdenscheid

www.Klug-bohren.de

www.tbr-arndt.de

www.bs-eudenbach.de

Wiedenbruch Diamanttrenntechnik D-58119 Hagen www.wiedenbruch-diamanttrenntechnik.de

www.betonbohren-mk.de

Jende Bau-, Bohr- und Sägetechnik GmbH & Co. KG D-58507 Lüdenscheid www.jendebau.de

MR Industrieservice Ralf Weglage D-59227 Ahlen

Udo Möller Betonbohr- und Schneidtechnik D-59302 Oeld-Stromberg

Abbruchtechnik Unna GmbH & Co. KG D-59425 Unna www.abbruchtechnik-unna.de

Maria Hagedorn Kernbohrtechnik D-59457 Werl

Schütte GmbH D-59597 Erwitte

DIABOS GmbH + Co. KG D-60326 Frankfurt

www.u-schuette.de

www.diabos.net

Weber GmbH D-60433 Frankfurt

Matthias Kaus Betonbohren und -sägen D-60435 Frankfurt

Torsten Alt Beton-, Bohr- & Sägetechnik D-60529 Frankfurt

HAGEL Betonbearbeitung GmbH Betonbearbeitung D-63067 Offenbach www.hagel-abs.de

Bär´s Beton-Bohr und Sägeservice GmbH D-63128 Dietzenbach

Flammstrahltechnik Dieter Rebel GmbH D-63303 Dreieich www.flammstrahtechnik.com

BBS GmbH D-63322 Rödermark Michal Fulara Beton - Brecher D-63825 Blankenbach

www.bbs24.com

www.beton-brecher.de

A. Kolovrat GmbH Dienstleistungen am Bau D-63486 Bruchköbel

www.kolovrat.de

TK Thomas Kuhbandner Betonbohren und -sägen D-63849 Leidersbach

Schollenberger Bohren + Sägen im Hoch- + Tiefbau D-64319 Pfungstadt www.schollenberger-beton.de

Bierfreund Beton-Bearbeitung e.K. D-64372 Ober-Ramstadt www.bierfreund-betonbearbeitung.de

Deichmann Abbruch - Umweltlogistik GmbH D-64372 Ober-Ramstadt

Dreiss Betonabbruchtechnik GmbH D-64653 Lorsch

Diamantbohr GmbH Dieburg D-64807 Dieburg

www.ab-bruch.com Q www.diamantbohr.de

Aslantas Betonbohr- und Sägetechnik D-64832 Babenhausen www.aslantas-betontechnik.de

= AMS-BAU – geprüfte Unternehmen der BG Bau (AMS)

www.dreiss-beton.de

WEISEL Betonbohren & -sägen D-64823 Groß-Umstadt Norbert Braun GmbH D-64839 Münster

Q www.betontec.de

= Q-Zeichen-Inhaber – Fachverbandsqualifikation (Q) 87


BETONBOHRER – Ausgabe 35 – 2014

DIE BETONKNACKER RHEIN/MAIN GmbH Bohren u. Sägen mit Diamantwerkzeugen

D-64839 Münster Norbert Braun Industrieservice GmbH D-64839 Münster AKSU GROUP GmbH D-65451 Kelsterbach

www.betontec.de

KAR-tec GmbH D-65428 Rüsselsheim

www.kartec-gmbh.de

www.aksu-group.com

AKSU Abbruch GmbH D-65451 Kelsterbach

www.aksu-abbruch.de

Meyer + Weil GmbH D-66129 Saarbrücken GS Betontrenntechnik GmbH D-66440 Blieskastel

VS - Service Gmbh D-64839 Münster

BKS GmbH D-66424 Homburg

www.gs-betontrenntechnik.de

www.bks-deutschland.de

B.A.T. KG Beton - Abbruch - Technik D-66453 Gersheim

Roman Hermann GmbH Betonbohr- und Schneidebetrieb D-66822 Lebach

Schirra Kernbohrungen u. Betonschneiden D-66822 Lebach

DaBoTec GbR D-66822 Lebach

Michael Stroh Diamant-Bohren und Sägen D-67059 Ludwigshafen

ESG GmbH Diamant-Kernbohrungen D-67071 Ludwigshafen

www.dabo-tec.de AMS/Q www.betonbohren-esg.de

Affeld GmbH D-67133 Maxdorf

www.affeld.de

WF Betontrennverfahren GmbH D-67071 Ludwigshafen

AMS www.wf-ludwigshafen.de

Andreas Wagner Kernbohrungen D-67245 Lambsheim

WFB Beton Bohr- und Sägetechnik GmbH D-67269 Grünstadt

Karvan Betonbohr- und Sägetechnik GmbH D-67271 Obersülzen

Bautec Abbruch UG D-67346 Speyer

Affeld-Schaefer GmbH Diamanttechnik D-67434 Neustadt

sat. Kerntechnik GmbH D-67547 Worms

www.sat-europe.com

Kernbohrservice Steitz D-67724 Gundersweiler

Wachtel AG D-68766 Hockenheim

www.bst-voigt.de

www.wachtel-ag.de

BBS Linker GmbH Beton Bohren & Sägen D-68542 Heddesheim

Podobnik Bohr- und Säge GmbH D-69214 Eppelheim

Ibrahim Sulaiman Karim Betonbohren und -sägen D-70188 Stuttgart

Said Abbruchunternehmen D-70437 Stuttgart

BSD GmbH D-70771 Leinfelden-Echterdingen

Schloske Betontrenntechnik D-70794 Filderstadt

Betonbohr Kornwestheim GmbH Michael Marder D-70806 Kornwestheim www.betonbohr-kornwestheim.de

Betonbohr Pickhardt D-70806 Kornwestheim

Gerhard Storz Betonbohren und -sägen D-71069 Sindelfingen www.storz-bohren-saegen.de

DIAMANT Bohr- und Trenn GmbH D-71229 Leonberg

88

www.saegefischer.de

www.bbs-linker.de

WISNIEWSKY Bohren, Trennen u. Schneiden v. Beton u. Asphalt D-69126 Heidelberg

Dujmovic Betonbohren und sägen D-69190 Walldorf

www.bsd-leinfelden.de

www.affeldschaefer.de

Schiff & Söhne GmbH D-67724 Gundersweiler saegefischer.de. Ltd. D-68169 Mannheim

BST - R. Voigt GmbH D-68219 Mannheim

www.karvan.de

www.podobnik.net

www.diamant-bohrtrenn.de


INFORMATIONEN

Heiko Kratschmer Beton-Bohr-Sägetechnik D-71254 Ditzingen

Betontrenn GmbH D-71634 Ludwigsburg

Walter Beton-Bohr-Sägetechnik D-71686 Remseck

Beton Bohr Zollernalb D-72411 Bodelshausen

Abbruch Ladner Dietmar Ladner D-72414 Rangendingen

Ottich Beton Bohr und Säge Service D-72636 Frickenhausen

BBR Beton-Bohr Reutlingen D-72766 Reutlingen

www.betonbohr.de

Diebold Baudienstleistungen D-72768 Reutlingen

www.diebold-bau.de

www.betontrenn.com

www.betonbohr-zollernalb.de

Horst Buschmann GmbH D-72766 Reutlingen

www.buschmannbau.de

Ulrich u. Herbert Möck Beton - Bohren - Sägen D-72820 Sonnenbühl

www.moeckbbs.de

BST GmbH Bohren und Trennen von Beton und Asphalt D-73119 Zell

GBA Gesellschaft für Bodenbearbeitung und Altlastensanierung mbH D-73433 Aalen www.gba-mbh.de

WEBER Beton Bohr + Sägetechnik GmbH D-73529 Schwäbisch Gmünd www.weberbetontechnik.de

do Bauservice UG D-73760 Ostfildern

www.do-bauservice.de

Jürgen Bauer Diamantkernbohrtechnik D-74219 Möckmühl

Beck - Bau GmbH D-74238 Krautheim

www.beck-bau.de

WF Betontrennverfahren GmbH D-74248 Ellhofen

AMS/Q www.wf-heilbronn.de

Dollner OHG Nachfolger Ullrich A. Dollner e.K. D-74348 Lauffen Willi Böhmike Betonabbau D-74592 Kirchberg an der Jagst

www.dollner.de

www.boehmike.com

BBT Service GmbH D-74834 Elztal - Dallau

www.bbt-service.com

Kögel GbR Beton Bohrungen D-75059 Zaisenhausen BBK Betonbohr GmbH + Co. KG D-76227 Karlsruhe

Hemmert und Prusak GmbH D-74248 Ellhofen

www.hemmert-prusak.de

Hilligardt GmbH D-74399 Walheim

www.hilligardt-gmbh.com

Büttner-Reger GmbH D-74821 Mosbach Büttner Beton-Bohr- u. Sägetechnik D-74925 Epfenbach Studsvik GmbH & Co. KG D-75179 Pforzheim

www.betonbohr-karlsruhe.de

Christian Kühnrich 4B D-76470 Ötigheim Marko Herceg Betonbohr- u. Sägetechnik D-76646 Bruchsal

www.vierB-oetigheim.de Q www.marko-herceg.de

Diamant - Bohren + Sägen - GmbH D-76448 Durmersheim

www.studsvik.de

www.diamant-bohren-saegen.de

D - B - H - S Inh. Michael Schmid D-76571 Gaggenau

www.d-b-h-s.de

Hellmann Trenntechnik Betonbohren und -sägen e.K. D-76829 Landau

Oliver Geiler Beton - Bohren - Sägen D-77694 Kehl

MBR Mittelbadischer Betonrückbau GmbH D-77704 Oberkirch

Leins Kernbohr- und Beton- Schneideservice GmbH Q D-77731 Willstätt www.kbs-leins.de

BTS-GmbH Abbruchtechnik+Bauunternehmen D-77761 Schiltach www.bts-schiltach.de

DIAMANTBOHR GmbH D-78056 Villingen-Schwenningen

Rolf Haberer GmbH D-78187 Geisingen

www.diamantbohr.de

K&S Entkernungstechnik GmbH & Co.KG D-78655 Seedorf www.entkernungstechnik.eu

= AMS-BAU – geprüfte Unternehmen der BG Bau (AMS)

Botech GmbH D-79108 Freiburg

www.mbr-oberkirch.de

www.haberer-betonsaegen.de

www.botech-gmbh.de

= Q-Zeichen-Inhaber – Fachverbandsqualifikation (Q) 89


BETONBOHRER – Ausgabe 35 – 2014

Waldkirch GmbH Beton-Abbruchtechnik D-79183 Waldkirch BSA - Diamanttechnik GmbH D-79288 Gottenheim

Karlheinz Hug Beton-Abbruchtechnik D-79263 Simonswald

www.bsa-diamanttechnik.de

Koch & Braun GdbR der Bauservice D-79400 Kandern

www.der-bauservice.com

STAR Works UG D-79356 Eichstätten Sabrowski Abbruchtechnik Inh. Michael Huber AMS/Q D-79427 Eschbach www.sabrowski-beton.de

BL-BAU GBR D-79427 Eschbach

IMPLENIA Bau GmbH D-79595 Rümmingen

Eurobohr D-80804 München

Kulke Betonbearbeitung GbR Karadza & Sejdijaj D-81371 München

MÄK BOHR - Selimoski D-81539 München

www.makbohr.vpweb.de

Echt Stark Betonbohr- und Sägetechnik D-82140 Olching Koop Diamanttechnik GmbH & Co. KG D-82223 Eichenau

www.implenia-bau.com

SKB Spezialkernbohr GmbH D-81925 München KeKe Kemal Keller Bohr- und Sägetechnik D-82205 Gilching www.kernbohrung-saegetechnik.de

www.koop-diamanttechnik.de

Antonio Santoro Betonbearbeitung D-82275 Emmering

www.antonio-santoro.de

Winfried Dangel Betonbohren und Betonsägen D-82335 Berg

Grill Beton-Bohr- und Sägetechnik D-82362 Weilheim

www.grill-bs.de

Ranft Diamanttechnik Betonbohren und -sägen D-82383 Hohenpeißenberg

Angerer GmbH D-82467 Garmisch-Partenkirchen

Q www.angerer.de

angerer GmbH & Co. Betriebs KG D-82467 Garmisch-Partenkirchen

Q www.angerer.de

Josef Kink Bauunternehmung GmbH D-83075 Bad Feilnbach

www.josef-kink.de

OBERMAYER - Betonbohrungen GmbH D-83112 Frasdorf

www.obermayer-gmbh.de

Medak & Kul Betonbearbeitung D-82538 Geretsried Johannes Roth Betonbearbeitung UG D-83075 Bad Feilnbach

Gebr. Dumberger & Schwabl GmbH Betonsäge- u. Kernbohrdienst D-83334 Inzell www.gebrueder-dumberger.de

Josef Angerer Diamant-Kernbohr-Service D-83454 Anger

Dichtl Betonbohr GmbH D-83543 Rott

Schöffmann Beton bohren & sägen GmbH D-83646 Wackersberg www.betonbohren-saegen-bayern.de

Sebastian Joachim D-83676 Jachenau

Babl GmbH Betonsägen und Bohren D-83708 Kreuth

F. Brandl Beton Bohren - Sägen D-84066 Mallersdorf

Wendelborn & Bauer GmbH Betonbohr- und Sägeservice D-84144 Geisenhausen

Greil Betonbearbeitung GmbH & Co. KG D-84347 Pfarrkirchen

BeTec GmbH D-84371 Triftern

HW - Bohrservice Heinz Winkler e.K. D-84503 Altötting

BBTec Skoflek Rainer D-84513 Töging

www.diamantbohren-saegen.de

Stefan Podobnik II GmbH Betonbearbeitung D-85053 Ingolstadt www.stefan-podobnik.de

90

www.medak-betonbohren.de

www.dichtl-robert.de

www.brandlbau.de

AMS www.bohrservice.com

DBS Diamantbohren u. -sägen GmbH & Co.KG D-84543 Winhöring Betonbearbeitung Karl Eckerle GmbH D-85132 Schernfeld

www.eckerle-gmbh.com


INFORMATIONEN

Podobnik GmbH Betonbohr- u. Sägeservice D-85134 Stammham

www.podobnik.de

Ecker GmbH D-85139 Wettstetten

www.ecker-gmbh.com

Barthel & Sohn Betonbohr- und Sägedienst D-85232 Kreuzholzhausen www.barthel-kernbohr.de

Pascal Schaffer Bohr- und Sägetechnik D-85247 Schwabhausen www.schaffer-bohr-saegetechnik.de

Demmel Diamanttechnik D-85283 Geroldshausen

Georg Loibl Beton-Bohr-u.Sägeservice D-85416 Langenbach

www.demmel-sbs.de

Härtl Bohr- & Sägetechnik Anton Härtl jun. D-85456 Wartenberg

www.haertl-bs.de

SVB GmbH Spezialabbruch und Fugentechnik D-85649 Hofolding GE. MA. Beton Bohren & Sägen Martin Gebele D-86153 Augsburg SSB Fidan GmbH D-86415 Mering

BeBoTec GmbH D-85570 Markt Schwaben ADIBOS Betonbohr- u. Sägebetrieb D-86152 Augsburg

www.gema-bbs.de

www.ssb-fidan.de

stone attack Augsburg KG D-86368 Gersthofen

BEBO Betonbohr-Service GmbH D-86558 Hohenwart

KBH - Richard Huber D-86567 Tandern

Bender GmbH D-86609 Donauwörth

www.ronny-miersch-betonbohren.de

Christian Sax Betonbohrungen D-86830 Schwabmünchen Leis Betontrennung D-86916 Kaufering

www.stoneattack.de

BSK - Koch D-86438 Kissing

Gerhard Wagner Betonbohr- u. Sägeservice D-86529 Schrobenhausen www.betonbohr-service.de

Ronny Miersch D-86637 Wertingen

www.be-bo-tec.de

www.bsk-koch.de

www.bebogmbh.de

Hero GbR Robert Mack D-86678 Ehingen Christoph Schneider Beton - bohren u. sägen D-86845 Großaitingen www.spezialschneider.de

www.betontrennung.de

Leutgeb GmbH & Co. KG Bohrtechnik D-86938 Schorndorf

www.bohrtechnik-leutgeb.de

Josef Feiler Betonbearbeitung D-86956 Schongau

Höchenberger & Klaus GmbH Betonbohr- und Sägeservice D-87466 Oy-Mittelberg www.hoechenberger-klaus.de

A. Schenk GmbH Betonbohr- und Sägeservice D-87541 Oberjoch www.betonsaegen-allgaeu.de

Faik Sejdiu Betonbohr- & Sägetechnik D-87616 Marktoberdorf

Wolfgang Lipp Kernbohrungen D-87648 Aitrang

EXOM Klaudia Geier D-87734 Benningen

Frei GmbH Beton - Bohren und Sägen D-88074 Meckenbeuren

www.containerdienst-frei.de

Meissner & Schulz D-88441 Mittelbiberach Stone Attack OHG D-89079 Ulm Gunter Werner GmbH D-89150 Laichingen Erich Tress GmbH D-89233 Neu-Ulm

Kaiser GmbH D-88422 Seekirch Hagen Beton-Abbau GmbH D-88693 Deggenhausertal

www.stoneattack.de

= AMS-BAU – geprüfte Unternehmen der BG Bau (AMS)

www.hagen-betonabbau.de

BBP Beton- u. Baustoff - Prüfung GmbH & Co. KG D-89129 Langenau www.bbp-langenau.de BeBeTe Betonbearbeitungstechnik GmbH D-89231 Neu-Ulm

www.tress-bau.de

www.exom.eu

www.bebete.net

TH - Erdbau Tobias Haferkorn D-89233 Neu-Ulm

= Q-Zeichen-Inhaber – Fachverbandsqualifikation (Q) 91


BETONBOHRER – Ausgabe 35 – 2014

Bohr Alex e.K. Ramona Alexander D-89331 Burgau

Q www.bohralex.de

E. Bucar Dienstleistungsservice D-90427 Nürnberg

www.bucar-betonbohren.de

FINDEIS Betonbohrservice GmbH D-90455 Nürnberg

Q www.findeis.com

BN GmbH D-90547 Stein

www.bn-gmbh.de

Betz GmbH D-89584 Ehingen Ercan Özpelit Betonbohren, Sägen, Fugenschneiden D-90427 Nürnberg H. Sahin Bohrtechnik GmbH Bohren, Sägen, Abbruch Q D-90461 Nürnberg www.sahin-bohrtechnik.de H + T Betonbohrtechnik GmbH D-90547 Stein

www.ht-betonbohrtechnik.de

Oliver Heinritz Betonbohr- und Säge-Technik D-91126 Schwabach

Manfred Hasselbacher Baudienstleistungen D-91166 Georgensgmünd

Termiten GmbH D-91301 Forchheim

Bohrtechnik HK-Staszek GmbH D-92237 Sulzbach-Rosenberg

Wilhelm Brey Betonbohrservice D-92353 Postbauer-Heng

Josef Bauer Betonbohren + sägen D-92355 Velburg

QL-Tec GmbH D-92436 Bruck

Hartwig GmbH Betonbohrservice D-92507 Nabburg

www.bohrtechnik-hk.de

Lindhof/Wagner Bohren und Sägen GbR D-92521 Schwarzenfeld

www.lw-bohren.de

Betonbohrungen Peter Feihe e.K. Inh. Christian Widmann D-92637 Weiden

Handl Bau GmbH D-93170 Bernhardswald

www.handl-bau.de

Lohberger Bohr- und Sägetechnik GmbH D-93479 Grafenwiesen

Kernbohr-Service Harald Eggersdorfer D-94060 Pocking www.bohr-saegeservice-eggersdorfer.de

Allmannsberger GmbH Betonbohr- u. Sägearbeiten D-94116 Hutthurm

Vogl GmbH Betonsägearbeiten und Kernbohrungen D-94143 Grainet www.vogl-kb.de

SCHLÖGL Kernbohren und Diamantsägen D-94166 Stubenberg

Michael Laub Betonbohr- u. Sägetechnik D-94315 Straubing

Maier Bohrdienst Inh. Ronny Oeser D-94562 Oberpöring

BJS Bohrtechnik Daniel Sölch D-95126 Schwarzenbach

BBT Ruhstorfer Betonbohrtechnik D-95194 Regnitzlosau

Kraus & Kolb GbR Betonbohren u. -schneiden D-95339 Neuenmarkt

B & E Sägetechnik GmbH D-95502 Himmelskron

Reiß + Schreyer GmbH D-95682 Brand

Hoffmann-Diamant Bohr- und Sägedienst D-95709 Tröstau www.hoffmann-diamant.de

Betontrenn Dumproff GmbH D-96149 Breitengüßbach

www.beton-trenn.de

S. Scholz Säge- und Bohrtechnik GmbH D-96261 Altenkunstadt Mike Sendner Bohr- & Sägetechnik D-97261 Güntersleben BB & S GmbH D-97318 Kitzingen

92

www.bohrtechnik-scholz.de

www.steinbohren.de

Q www.bbunds-betonbearbeitung.de

www.bbt-ruhstorfer.de

www.be-saegetechnik.de

GEBRÜDER NICKEL GMBH Bohr- und Sägetechnik D-96163 Gundelsheim www.gebr-nickel.de Jaekel Beton Bohr- und Sägetechnik D-97228 Rottendorf Peter Streng Diamanttechnik D-97318 Kitzingen

www.pstreng.de

Gottfried Pichler Betonbohr- u. Sägeservice D-97447 Gerolzhofen www.betonabbruch.info


INFORMATIONEN

Lührs GmbH D-97828 Marktheidenfeld

www.luehrs-gmbh.de

Eckert Erdbau u. Industrieabbruch GmbH D-97922 Lauda - Königshofen www.eckert-industrieabbruch-gmbh.de

Beton-Service-Thüringen Ralf Behr D-98528 Suhl

Burkhardt Buchholz Diamant Betonbohr- u. Sägearbeiten D-98544 Zella - Mehlis

Kreutzberger - Betonbohren u. Sägen, Abbruch GmbH D-98593 Kleinschmalkalden www.kreutzberger-beton.de

Rolf Kühn Betonbohr- u. Sägetechnik D-98593 Kleinschmalkalden

Diamanttechnik Klein GmbH & Co.KG D-98596 Brotterode www.diamanttechnik-hofmann-klein.de

Ferg & Köchler GmbH BETONBOHREN- UND SÄGEN D-98597 Breitungen www.ferg-koechler.de

Volker Erkenbrecher Rückbau - Umbau - Sanierung D-98646 Hildburghausen

KOOB Inh. Michael Koob D-98646 Hildburghausen

Die Betonknacker Bohren- und Sägen mit Diamantwerkzeugen GmbH Q D-99087 Erfurt www.betonknacker.de

Räk Spezialbau Gmbh & Co.KG D-99198 Sohnstedt

TITAN Dienstleistungen GmbH D-99330 Gräfenroda

FBS Fleischhammer Bau Service D-99734 Nordhausen

www.titan-dienstleistungen.de

www.rolfkuehn-beton.de

www.raek-spezialbau.de

DIBS Diamant-Bohr- u. Sägetechnik e.K. D-99734 Nordhausen

Betontrenntechnik Gotha GmbH&Co.KG D-99867 Gotha

DIAMANT Betonbohr- und Säge GmbH D-99869 Drei Gleichen

Schönauer Betonbohr- u. Sägeservice GmbH Gebr. Grüning D-99894 Leinatal www.betonservice-schoenau.de

BBG Betonbohr GmbH D-99947 Bad Langensalza

www.btt-gotha.de

www.bbg-langensalza.de

Hersteller/Händler in Deutschland (nach PLZ) EDT EURODIMA GMBH Diamond Technologies A-5071 Wals/Österreich ICS BLOUNT EUROPE S.A. B-1435 Mont-Saint-Guibert/Belgium DIMU Dieter Muthmann GmbH D-10969 Berlin

www.eurodima.com

www.icsbestway.com

www.dimu.de

Plattner Ges.m.b.H. Maschinenbau-Diamantsägetechnik A-6130 Schwaz/Austria www.plattnergesmbh.com DIAMASA Diamanttechnik GmbH & Co. KG D-04668 Grimma PN Software GmbH D-27367 Sottrum

www.diamasa.de

www.pn-software.de

Cedima Diamantwerkzeug- und Maschinenbauges.mbH D-29227 Celle www.cedima.de

Geißler u. Kuper GmbH D-29227 Celle

Koller Maschinen- und Anlagenbau GmbH D-29227 Celle

BÜDIAM Diamantwerkzeuge R. u. N. Büttner GmbH D-35713 Eschenburg www.buediam.de

www.koller-celle.de

Feltes GmbH Gerätebau - Gerätevertrieb D-40882 Ratingen

www.feltes-gmbh.de

Wilhelm Goldschmidt GmbH + Co. KG D-44357 Dortmund

HiTec GmbH D-46049 Oberhausen

www.hitec-tools.com

Impacts GmbH D-51491 Overath

Gölz GmbH D-53940 Hellenthal

www.goelz.de

= AMS-BAU – geprüfte Unternehmen der BG Bau (AMS)

Dr. Schulze GmbH D-57234 Wilnsdorf

www.geissler-kuper.de

www.goldschmidt-w.de

www.impactsgmbh.de

www.dr-schulze.de

= Q-Zeichen-Inhaber – Fachverbandsqualifikation (Q) 93


BETONBOHRER – Ausgabe 35 – 2014

Otto Baier GmbH Maschinenfabrik D-71679 Asperg

www.baier-tools.com

Schwamborn Gerätebau GmbH D-73117 Wangen

www.schwamborn.com

Dr. Bender GmbH D-75382 Althengstett

www.dr-bender.de

WEKA Elektrowerkzeuge Wilhelm Wurster D-75387 Neubulach www.weka-elektrowerkzeuge.de

SFM Tools GmbH D-75395 Ostelsheim

www.sfm-tools.de

Das weiße Haus Diamantwerkzeuge GmbH D-76532 Baden-Baden

Darda GmbH D-78176 Blumberg

www.darda.de

Tyrolit GmbH D-82216 Maisach

www.tyrolit.com

Hilti Deutschland AG z.Hd. Herrn Hartmut Frisch D-86916 Kaufering Husqvarna Deutschland GmbH D-89168 Niederstotzingen

www.hilti.com

www.husqvarnacp.com

Heger GmbH Excellent Diamond Tools D-79423 Heitersheim Team Thaler GmbH D-82496 Oberau

www.heger-edt.com

www.team-thaler.com

LISSMAC Maschinenbau GmbH D-88410 Bad Wurzach

www.lissmac.com

Hydro-Tec GmbH D-91126 Rednitzhembach

www.hydro-tec.de

Dienstleister in der Schweiz (nach PLZ) Habegger Bau AG CH-2500 Biel/Bienne 6

www.habeggerbau.ch

Be-Bo Bautechnik CH-3014 Bern MBT Beton Technik AG CH-3042 Ortschwaben

BRB Betonrückbau AG CH-3027 Bern

www.mbt.ch

Kaderli Bau GmbH CH-3126 Kaufdorf Otto Mäder AG CH-3414 Oberburg Clausen Beton-Trenn AG CH-3900 Gamsen

www.maeder-bau.ch

www.betontrenn.ch

www.bofrag.ch

Arnold Bau AG CH-4501 Solothurn

www.arnoldbau.ch

HE Hector Egger Bauunternehmung AG CH-4901 Langenthal Diamantbohr AG CH-5033 Buchs AG

94

www.hasan.ch

www.he-bau.ch

www.diamantbohr.ch

www.cpk.ch

www.brb-betonrueckbau.ch

SLBau GmbH CH-3076 Worb Knecht Kernbohrungen GmbH CH-3250 Lyss

BOFRAG CH-4133 Pratteln 1

HASAN Bautechnik AG CH-4852 Rothrist

CPK Bautechnik AG CH-3000 Bern 22

www.kbknecht.ch

Helmle AG CH-3600 Thun TECHBOHR AG CH-4132 Muttenz Stamm Bau AG CH-4144 Arlesheim Bohrex AG CH-4553 Subingen Witschi AG CH-4900 Langenthal Betoncoupe AG CH-5012 Schönenwerd Birchmeier Hoch- und Tiefbau AG CH-5312 Döttingen

www.stamm-bau.ch

www.bohrex.ch

www.witschibau.ch

www.betoncoupe.ch

www.birchmeier-bau.ch


INFORMATIONEN

GRABAG AG CH-5413 Birmenstorf AG

www.grabag.ch

Bohler Betonbearbeitungen AG CH-5703 Seon Interbohr AG CH-6002 Luzern

www.interbohr.ch

www.roehner.ch

MBR Baumgartner AG CH-6244 Nebikon Gebr. Hodel AG CH-6301 Zug

www.hodelbau.ch

Gebr. Brun AG Luzern CH-6020 Emmenbrücke

www.brunbau.ch

Betontec AG CH-6048 Horw

www.betontec.ag

Arnet Bau AG CH-6162 Entlebuch

www.arnet-ag.ch

Landis Bau AG CH-6300 Zug

www.landisbau.ch

Arcuri GmbH CH-6330 Cham

www.arcuri-gm.ch

BBT AG für CH-6374 Buochs

Betoncut SA CH-6592 S. Antonino

Nuova Fresabeton SA CH-6593 Cadenazzo

Betag-Betontaglio SA CH-6814 Lamone Cadempino

Griso-Bohr AG CH-7000 Chur

www.grisobohr.ch

Collenberg SA CH-7148 Lumbrein Britt AG CH-7310 Bad Ragaz

Läderach Betontrenntechnik GmbH CH-8508 Pfyn Betonab AG CH-8604 Volketswil

www.brittag.ch

www.diamantcut.ch

www.pfyn.ch

www.betonab.ch

www.diamont-ag.ch

Blanc Betonfräsen -Betonbohren CH-8804 Au-Wädenswil

www.jblanc.ch

Stora Betonabbautechnik GmbH CH-9249 Uzwil

Luzi Bau AG CH-7432 Zillis HP Tschirren Bau AG CH-8107 Buchs AG

DIAMONT Betonabbautechnik AG CH-8630 Rüti ZH

Barmettler Betonbohren -Betonrückbau CH-8820 Wädenswil

Prader AG CH-7007 Chur

www.prader-gr.ch

Zobohr AG CH-7310 Bad Ragaz

H.U. Diener AG CH-7516 Maloja Diamantcut AG CH-8192 Oberengstringen

www.notterbau.ch

Müller Beton und Steintrenntechnik GmbH CH-5707 Seengen www.mueller-steintrennungen.ch

Franz Huser CH-6033 Buchrain Elmar Röhner AG CH-6142 Gettnau

Notter Otto AG CH-5610 Wohlen AG

www.barmettler-bau.ch

www.stora-gmbh.ch

Kolb Betonabautechnik GmbH CH-8305 Dietlikon Bannwart + Jud GmbH CH-8508 Homburg Axsas AG CH-8610 Uster MH Betontrenntechnik AG CH-8753 Mollis Divico AG CH-8820 Wädenswil Gantner Betonrückbau AG CH-8832 Wollerau Weber Bautechnik AG CH-9630 Wattwil

www.luzibau.ch

www.tschirrenbau.ch

www.kolb-gmbh.ch

www.bannwart-jud.ch

www.axsas.ch

www.betontrenntechnik.ch

www.divico.ch

www.gantner-betonrueckbau.ch

www.weber-wattwil.ch

95


BETONBOHRER – Ausgabe 35 – 2014

Ulmann Bohr- und Abbautechnik CH-9631 Ulisbach

Hersteller/Händler in der Schweiz (nach PLZ) IMEx-DTP SA CH-1630 Bulle

www.imex-dtp.com

BBTBohr- und Befestigungssysteme AG CH-3178 Bösingen

www.bbtec.ch

AWS Ulrich Steiner CH-4512 Bellach Husqvarna Schweiz AG CH-5506 Mägenwil

www.aws-ust.ch

Chance Plus CH-2503 Biel/Bienne

www.chanceplus.ch

Nestag Diamant- & Schleiftechnik AG CH-4458 Eptingen

www.nestag.com

Mungo Befestigungstechnik AG CH-4600 Olten

www.mungo.ch

www.husqvarna-schweiz.ch

Hydro-Tec Schweiz GmbH CH-5600 Lenzburg

www.hydro-tec.ch

www.demco.ch

Brokk Switzerland GmbH CH-6010 Kriens

www.brokk.ch

Demco Technic AG CH-5703 Seon TECNODIAM SA CH-6814 Cadempino-Lugano

www.tecnodiam.ch

Hilti (Schweiz) AG CH-8134 Adliswil

Diamantec GmbH CH-8400 Winterthur

www.diamantec.ch

Tyrolit Hydrostress AG CH-8620 Wetzikon

René Kanne AG CH-8803 Rüschlikon

www.kanne.ch

www.hilti.ch

www.tyrolit.ch

Dienstleister in Österreich (nach PLZ) Jeitler & Strobl GmbH A-1230 Wien

GAMIT Bauservice GmbH A-2100 Leobendorf

EBV Johann Steyrer GmbH A-2493 Lichtenwörth-Nadelburg

www.steyrer.com

Belags-Technik GmbH A-4400 Steyr

www.belagstechnik.at

Jusef Seidl GmbH Betonbohr- und -sägedienst A-5162 Obertrum am See Kurt Ortner GmbH & CO KG A-6134 Vomp

www.seidl.at

www.ortnerbetonschneiden.at

Maier Betonschneidetechnik GmbH A-3243 St. Leonhard/Forst

Gratz Baumeister GmbH & CO KG A-5671 Bruck David und Philippe Hueber OEG A-6173 Oberperfuss Betonbohrservice Unterland GmbH A-6352 Ellmau

Bellinger Josef GmbH A-6385 Schwendt

Kurt Zangerle Betonschneidedienst A-6555 Kappl

96

www.maiergmbh.at

Johann Landauer Betonbohr- und Sägedienst A-5084 Großgmain

Manfred Tipotsch GmbH & CO KG A-6272 Stumm www.asphalt-betonschneidetechnik.com

www.bellinger.at

www.gamit.at

www.baumeister-gratz.com

www.hueberbeton.com

www.bbs-tirol.com


INFORMATIONEN

Anton Lerchster Beton-Bohren u. Schneiden A-6811 Göfis

Hundertpfund KEG A-6820 Frastanz

Helmut Brunner Betonbohren und -schneiden A-6850 Dornbirn www.hb-betonschneiden.at

Baucut Austria GmbH A-6922 Wolfurt

Braunstein Betonbohr- und Schneidetechnik GmbH A-7052 Müllendorf www.braunstein-bohr.at

Betonbohrservice GmbH A-8041 Thondorf

Franz Lang Betonbohr- und Schneidefachbetrieb A-8361 Hatzendorf www.firma-lang.at

DIMAS Bohr- u. Säge GmbH A-8401 Kalsdorf/Graz

Andreas Spreitz Beton-Bohren-Sägen A-8952 Irdning www.beton-bohren-schneiden.com

Sascha Moosbrugger Betonbohren- & schneiden A-8967 Haus www.beton-bohren.at

Schlese GmbH Betonbohren und -schneiden A-9241 Wernberg

www.bohren-sägen.at

www.baucut.com

www.dimas.co.at

www.schlese.at

Hersteller/Händler in Österreich (nach PLZ) HILTI Austria GmbH A-1231 Wien Husqvarna Austria GmbH A-4010 Linz

www.hilti.com

www.husqvarna.at

EDT Eurodima GmbH A-5071 Wals

www.eurodima.com

Cedima GmbH GmbH D-29227 Celle

www.cedima.de

Braun Maschinenfabrik Gesellschaft m.b.H. A-4840 Vöcklabruck

www.braun.at

Gölz GmbH A-5020 Salzburg

www.goelz.at

Tyrolit Schleifmittel GmbH A-6130 Schwaz Lissmac Maschinenbau GmbH D-88410 Bad Wurzach

www.tyrolit.com

www.lissmac.com

97


BETONBOHRER – Ausgabe 35 – 2014

Inserentenverzeichnis Seite

Firma

Ort

Internet

7

BETAB GmbH

33689 Bielefeld

betab.de

18

Beton-Bohr Reutlingen

72766 Reutlingen

betonbohr.de

76

Darda GmbH

78176 Blumberg

darda.de

19

DBO-Böttcher GmbH

16761 Henningsdorf

dbo-boettcher.de

76

DBT Service GmbH

49134 Wallenhorst

dbt-service.de

99

Demco AG

CH-5703 Seon

demco.ch

23

Diamantbohr AG

CH-5033 Buchs

diamantbohr.ch

25

EDT EURODIMA GMBH

A-5071 Wals

eurodima.com

77

ESG GmbH

67071 Ludwigshafen

betonbohren-esg.de

74

Findeis Betonbohrservice GmbH

90455 Nürnberg

findeis.com

59

Gerhard Storz Betonbohren u. -sägen

71069 Sindelfingen

storz-bohren-saegen.de

100

Gölz GmbH

53938 Hellenthal

goelz.de

73

Groth & Pakutz Rechtsanwälte

40217 Düsseldorf

georggroth.de

45

Günther Anton Keller

32425 Minden

bbs-keller.com

45

Heger GmbH

79423 Gheitersheim

heger.com

77

Hermann Kubenka Beton Bohr & Sägeservice

15236 Frankfurt/O.

hkubenka-ffo.de

67

Hermann Schützeichel GmbH

56587 Straßenhaus

schuetzeichel.com

16

Hilligardt GmbH

74399 Walheim

hilligardt-gmbh.com

11, 13

Hilti Deutschland GmbH

86916 Kaufering

hilti.de

31

HTC Floor Systems GmbH

71069 Sindelfingen

htc-europe.de

21, 29

Husqvarna GmbH

89168 Niederstotzingen

husqvarna.de

17, 37

Hydro-Tec GmbH

91126 Rednitzhembach

hydro-tec.com

39

ICS Blount Europe SA

B-1435 Mont-Saint-Guibert

icsbestway.com

77

Jenzowski GmbH

34388 Trendelburg

jenzowski-gmbh.de

77

Josef Seidl GmbH

A-5162 Obertrum am See

seidl.at

41

Karlheinz Döhler GmbH & Co. KG

50374 Erftstadt

doehler-betonbohren.de

49

Klingspohn Spezialabbruch GmbH

21255 Tostedt

kurt-klingspohn.de

76

Leins Kernbohr- u. Beton-Schneideservice GmbH

77731 Willstätt-Sand

kbs-leins.de

52

LISSMAC Maschinenbau GmbH

88410 Bad Wurzach

lissmac.com

33

MKS Funke GmbH

46395 Bocholt

mks-funke.de

76

Obermayer GmbH

83112 Frasdorf

obermayer-gmbh.de

77

Rütters Betonbohr- u. Sägedienst GmbH

46047 Oberhausen

ruetters.de

63

Sabrowski Beton-Abbautechnik

79427 Eschbach

sabrowski-abbautechnik.de

67

Steinbeisser GmbH

07549 Gera

steinbeisser-gmbh.com

67

Team Thaler GmbH

82496 Oberau

team-thaler.de

2

TYROLIT GmbH

82216 Maisach

Tyrolit.com

75

VBS Versicherungsstelle

71032 Böblingen

vbs-versicherungsstelle.de

40

Weka Elekttrowerkzeuge

75387 Neubulach

weka-elektrowerkzeuge.de

45

WF Betontrennverfahren GmbH

74248 Ellhofen

wf-heilbronn.de

49

Wilhelm Goldschmidt GmbH & Co. KG

44357 Dortmund

goldschmidt-w.de

Bestellung Die Fachzeitschrift für Diamanttechnik DER BETONBOHRER erscheint zweimal jährlich, Jahresabonnement in Deutschland inkl. MwSt. und Versand: 25 €, in EU-Länder 30 €, Bestellung per Fax oder Mail bei der Redaktion des BETONBOHRERS: Hans-Georg Wagener Große Allee 62 34454 Bad Arolsen Telefon: +49 5691 50794 Telefax: +49 5691 914235 E-Mail: pr@fachverband-bohren-saegen.de

98


INFORMATIONEN 5:0 für ServoDrive by Demco Technic AG

• • • • •

leicht und wirtschaftlich wartungsarm höchste Performance ein Antrieb, Steuereinheit und Bedienung für alle Maschinen Softwareunterstützung, Funk- Kabelbedienung

DEMCO TECHNIC AG Gewerbepark Oholten 23 • CH-5703 Seon, Switzerland Phone: +41 62 769 6220 • info@demco.ch • www.demco.ch

99


DER BETONBOHRER / THE CONCRETEDRILLER  

Ausgabe 35, Oktober 2014 Fachzeitschrift für Diamanttechnik - Abbruch, Rückbau, Umbau und Sanierung The magazine for the concrete drillin...

DER BETONBOHRER / THE CONCRETEDRILLER  

Ausgabe 35, Oktober 2014 Fachzeitschrift für Diamanttechnik - Abbruch, Rückbau, Umbau und Sanierung The magazine for the concrete drillin...

Advertisement