Page 1

Nr.15 | Mai / Juni 2016

Magazin für Gesellschaft. Lifestyle. Politik.

DAS FLOHMARKTGESCHÄFT. GUT DAVON LEBEN. ABNEHMFALLE. DICKER MIT DIÄT. LEITARTIKEL.

ei t e S ep n E t em v en t b er Gu 2 0 1 id e 6

SPORTMANAGER. FREIZEITGESCHÄFTE.

Mai

bis

R A: EXT

NEUER DUFT AUS DER TRAUBE-KÜCHE.

32 S

AUTOTEST. MINI COOPER CABRIO .


Der passende Bodenbelag gibt Ihrer Wohnung den individuellen Charakter.


Carl-Brandt-Straße 4 96489 Niederfüllbach Telefon 09565-71-268 info@mein-brandt.de

Die Ausbau-Experten. Landhausdiele „Indian Summer“ in diesem rustikal-modernen Ambiente. Die Parkettmarke BOEN bietet mit ihrer Fashion Collection acht charaktervolle Böden für einen Alltag voller Abwechslung. Die norwegische Marke hat sich auf hochwertige Parkettböden spezialisiert, die perfekt mit rustikalen, nordischen, klassischen und urbanen Einrichtungsstilen harmonieren. Lassen Sie sich bei BRANDT inspirieren.

www.mein-brandt.de

Foto: ©BOEN

Lebendig und gemütlich präsentiert sich die


INHALT

Coburger / Das Magazin AUSGABE 15. MAI/JUNI 2016 8 11 13 16 17 38 94 96 104 105 111 112 113 114 WOLFRAM HEGEN

18

SEBASTIAN BUFF

22

WOLFRAM HEGEN

HÖREN. SEHEN. STAUNEN STADTGESPRÄCH SEBASTIAN BUFF MEINUNGEN FOTOWETTBEWERB THEATERVORSCHAU STATISTIK GALERIE KLEINANZEIGEN BUCHEMPFEHLUNG IMPRESSUM MONACO FRANKE AUF EIN WORT DAS LETZTE

DAS FLOHMARKTGESCHÄFT Altes attraktiv machen.

AUF DEM MARKT Fotos vom Coburger Markt.

DIÄT MACHT DICK 30 Leitartikel. SKURRILE MUSEEN IN DER REGION

WOLFRAM HEGEN PETER EINHEUSER

36

WOLFRAM HEGEN

DIENSTLEISTUNGSCHECK ÄMTER 40 Antrasg formulare und Stempel.

REDAKTION

Drei Tipps für den Ausflug.

GROSSER EVENTKALENDER 43 SOMMER 2016 Mai bis September

NEUE HAND AM LÖFFEL

WOLFRAM HEGEN SEBASTIAN BUFF

75

WOLFRAM HEGEN

DER TUNNELMANN 78 Ihm gehören die Nutzungsrechte unter der Veste.

WOLFRAM HEGEN

SPORTMANAGEMENT 82 Ohne Sportmanager geht nichts mehr.

HEIDI SCHULZ-SCHEIDT SEBASTIAN BUFF

86

WOLFRAM HEGEN

90

WOLFRAM HEGEN PETER EINHEUSER

100

WOLFRAM HEGEN SEBASTIAN BUFF

106

Steffen Szabo ist neuer Küchenchef in der Goldenen Traube.

HIER GESCHAH... ... ein Raubüberfall.

COBURGER UNTERNEHMEN Habermaaß.

OUTLET Outlet-Shopping in der Region.

MINI COOPER CABRIO Go-Karts haben auch kein Dach.

TITEL-ILLUSTRATION. „Tunnelmann“ Peter Einheuser

4

C O B U R G E R | D A S M A G A Z I N

AUSGABE 15 / MAI 2016


43 SAMBA-AUSBLICK Sebastian Buffs Sicht

AUSGABE 15 / MAI 2016

COBURGER | DAS MAGAZIN

5


INHALT

30 ABNEHMFALLE Dick durch Diät

22 AUF DEM MARKT Unsere Fotoseiten

82 SPORTMANAGEMENT Sport-Profis am Schreibtisch

6

C O B U R G E R | D A S M A G A Z I N

AUSGABE 15 / MAI 2016


INHALT

40 DIENSTLEISTUNGSCHECK unsee Ämter

43

78

TUNNEL-MANN Unterirdischer Besitz

SOMMEREVENTS 2016 Von Mai bis September

AUSGABE 15 / MAI 2016

COBURGER | DAS MAGAZIN

7


HÖREN. SEHEN. STAUNEN

HÖREN. SEHEN. STAUNEN. IN COBURG Mai

Juni

im Mai PFINGSTKONGRESS

MUSEUM

KABARETT

Feuchte Feier

Internationaler Museumstag

Erwin Pelzig

Trinkfeste Studenten reisen mit und ohne Ehefrauen an, trinken literweise Bier auf dem Marktplatz und singen völkisches Liedgut. Wenn die „Kappn“ kommen, verreisen viele Einheimische. Müssen sie aber nicht. Sie können auch mittanzen (beim Ball am Samstag im Kongresshaus) und mitfeiern (beim traditionellen Marktfest am Pfingstdienstag). Alles möglich vom 13. bis zum 17. Mai beim Pfingstkongress in Coburg.

Bären auf der Veste? Waffen aus 1001 Nacht? Oder lieber eine klassische Führung in die Lutherkapelle und die Krypta? Unterhaltsame Kurzführungen auch für Kinder bieten die Kunstsammlungen der Veste Coburg am Internationalen Museumstag am 22.Mai ganztägig. Wer in der Stadt bleiben will kann Friedrich Rückert aufs Dach steigen, im Puppenmuseum Einblicke in die Kindererziehung des 19. Jahrhunderts erhalten oder hier mit seinen Kindern Freundschaftsbänder unter Anleitung flechten

Erwin Pelzig philosophisch? Nach mehreren Jahren Bühnenabstinenz zieht es Frank-Markus Barwasser endlich wieder auf die Bühne. Zeit also, die Dinge einmal näher zu betrachten mit „Pelzig hält sich“. Und er ist nicht allein. Mit Dr. Göbel und Hartmut fließen Verzweiflung und Zuversicht in die Betrachtung der Dinge mit ein. Denn wer die Hosen voll hat, sucht den frischen Wind. Zu finden am 27. Mai um 20 Uhr im Kongresshaus.

JAZZ Late Night Coffee

HSC versus Erlangen

Foto: Erwin Pelzig

Foto: CC

8

Am Güterbahnhof Der perfekte Ort für die Designtage scheint gefunden: der Coburger Güterbahnhof als Symbol für den Wandel der Gesellschaft. Wo früher Industriegüter verladen wurden, zeigen heute junge Designer ihre innovativen Ideen und Design und Kunst bekommen ihre Bühne im Royal Albert Park. Die 28. Designtage laden ein vom 31. Mai bis zum 6. Juni. Achten Sie auf die Farbe Rot

C O B U R G E R | D A S M A G A Z I N

Erwin Pelzig

Quo vadis HSC 2000? Das wird vielleicht erst das letzte Heimspiel der schwarz-gelben Ballkünstler ans Tageslicht bringen. Wobei die eingefleischten Fans nach dem gewonnenen Derby gegen Erlangen ihr Team bereits in der 1. Bundesliga sehen. Für Coburg als Sportstadt wäre das natürlich sensationell. Live dabei sein am 27. Mai ab 20 Uhr in der HUK Arena und dann im Anschluss hoffentlich reinfeiern!

Foto: HSC

DESIGNTAGE

Ein Feuerwerk der Jazzmusik, was da auf der Bühne abgeht, wenn der dänische Saxophonist Kim Barth mit seinem Jazz Quartett „Late Night Coffee“ bei Leise am Markt serviert. Die Verbindung von Jazz mit lateinamerikanischer und klassischer Musik verspricht ein Cross-over der besonderen Art. Wer auf seine eigene Kostprobe nicht verzichten will lässt sich am 20. Mai um 20 Uhr sein eigenes Käffchen bei Musik bringen.

Farbenfroher Pfingstkongress

SPORT

Bundesligaaufsteiger AUSGABE 15 / MAI 2016


HÖREN. SEHEN. STAUNEN

STUDIEREN MIT Foto: Designforum

WEITBLICK

Designtage am Güterbahnhof

Der Laufklassiker City-Run

FESTIVAL

im Juni FLOHMARKT Trödelparadies Die ganze Stadt wird zum Trödelparadies am 5. Juni zum Coburger Flohmarkt in der ganzen Innenstadt. Auf über 10.000 Quadratmetern präsentieren private und professionelle Flohmarktbeschicker ihre großen und kleinen Schätze. Für aufgeweckte Spürnasen ein heißer Tipp: Am besten schon Samstag Abend loströdeln!

SPORT City-Run Egal ob Profi oder Spaßläufer. Der Coburger City-Run vorbei an den schönsten Gebäuden der Stadt ist mit seinen 2,5 km für jeden zu schaffen. Am 12. Juni geht’s los auf dem Schloßplatz und halb Coburg ist wieder auf den Beinen. Ein neuer Trend? In Coburg werden es jedes Jahr mehr Anmeldungen!

KONZERT Heimatklänge Wie klingt meine Heimat? Erfahren Sie es am 19. Juni ganztägig auf dem Albertsplatz beim Lokalklang 2016 mit dem Schwerpunkt Chorgesang. Wie vielfältig die heimische Chorarbeit sein kann, wollen die Veranstalter zeigen. Große und kleine Sängerinnen und Sänger zeigen Ausschnitte aus ihrem Repertoire.

YouCo Bereits zum 6. Mal organisiert der Stadtjugendring das YouCo Festival vom 24. bis zum 26. Juni mit vielen Veranstaltungen und Wettbewerben. Bei Volley4kids und Midnight Streetball kann man sich genauso herausfordern lassen wie beim Wassertag im Aquaria und beim großen Familientag am Sonntag auf dem Gelände der Coje mit jeder Menge Spielstationen und Bühnenprogramm. Wir wollen doch nur spielen.

Nur wer schon während seines Studiums Theorie und Praxis verknüpft, kann nachher voll durchstarten. Alle Studiengänge der Hochschule Coburg bereiten intensiv auf das Berufsleben vor. Die Professorinnen und Professoren verfügen über vielfältige Praxiserfahrungen. Im Studium spielen praxisorientierte Projekte eine wichtige Rolle. Die Studierenden lernen frühzeitig mit Leuten aus anderen Fachrichtungen zusammenzuarbeiten. Und sie haben die Chance, bei anwendungsorientierten Forschungsprojekten mit dabei zu sein.

KONZERT Klassik Open Air From Russia with Love – der Titel des diesjährigen Klassik Open Air im Rosengarten ist Programm. Unter der Leitung von GMD Roland Kluttig spielt das Philharmonische Orchester unter freiem Himmel Melodien von Rachmaninov bis Tschaikowsky. Also: Picknickdecke einpacken und los geht’s am 25. Juni ab 20.30 Uhr.

KONZERT Klassik Einen bunten Strauß an Werken von Franz Schubert in ungewöhnlicher Zusammensetzung bietet die Schubertiade – das Wasser rauscht am 26. Juni um 17 Uhr im Haus Contakt. Selten zu hörende Stücke werden von wechselnden Besetzungen des Philharmonischen Orchesters ganz neu interpretiert. Nebenbei gibt’s noch ein bisschen Lyrik.

STUDIENANGEBOT 20 Bachelor-Studiengänge 15 Master-Studiengänge

Flohmarkt AUSGABE 15 / MAI 2016

Foto: Stadt Coburg

Foto: Shutterstock

Bauen und Design Technik und Informatik Wirtschaft Soziale Arbeit und Gesundheit Angewandte Naturwissenschaften

www.hochschule-coburg.de Klassik Open Air COBURGER | DAS MAGAZIN

9


ANZEIGE

ANZEIGE

DAS NEUE RANGE ROVER EVOQUE CABRIOLET

FÜR DAS SONNENBAD IN DER MENGE. AB SOFORT BESTELLBAR.

AB 51.200,– € Verbrauchs- und Emissionswerte Range Rover Evoque Cabriolet 2.0l TD4 110 kW (Automatik): Kraftstoffverbrauch (l/100 km) innerorts 6,7, außerorts 5,1, kombiniert 5,7; CO2-Emission 149 g/km; CO2-Effizienzklasse A. Alle Angaben wurden nach dem Messverfahren RL 80/1268/EWG ermittelt. Abb. zeigt Sonderausstattung.

– 9-Stufen-Automatikgetriebe – serienmäßig Terrain Response – InControl Touch Pro InfotainmentSystem

B

ereits mit dem Range Rover Evoque revolutionierte Land Rover die Fahrzeugklasse der Kompakt-SUVs. Seine Designmerkmale wurden zum Symbol für Stil und modernes Stadtleben. Jetzt geht Land Rover noch einen Schritt weiter. Das neue Range Rover Evoque Cabriolet ist der weltweit erste Premium-Kompakt-SUV mit einem versenkbaren Stoffdach und bietet den perfekten Ort für ein Sonnenbad in der Menge. EIN LEBENSGEFÜHL

INNENAUSSTATTUNG

Mit seinen markanten Linien und den athletischen Schultern wird das komplett neue Range Rover Evoque Cabriolet das moderne urbane Leben revolutionieren. Das Fahrvergnügen wird durch ein MeridianTM Sound System mit 380 oder 660 Watt zusätzlich gesteigert. Ihr Leben. Ihre Musik. Das Range Rover Evoque Cabriolet ist der individuellste Land Rover aller Zeiten.

Individuelle Ausstattungsmerkmale unterstreichen den Reiz der klaren, geometrischen Formen im Innenraum. Das serienmäßige InControl Touch Pro Infotainment-System garantiert höchsten Musikgenuss und Konnektivität. Die optionale Durchreiche in der Rücksitzbank ermöglicht den Durchschub von Skiern oder anderen langen Gegenständen vom Kofferraum in den Innenraum. So passt sich das neue Range Rover Evoque Cabriolet perfekt an Ihren individuellen Lifestyle an.

PER KNOPFDRUCK ZUR DACHTERRASSE Das neue Range Rover Evoque Cabriolet ist gemacht für jede Jahreszeit. Sein Stoffdach lässt sich per Knopfdruck elektrisch öffnen und schließen – auch während der Fahrt bis zu einer Geschwindigkeit von 48 km/h. Das isolierte Innenfutter schirmt Außengeräusche und Kälte wirksam ab.

10

C O B U R G E R | D A S M A G A Z I N

AUTOHAUS AM EICHBERG GMBH Coburger Straße 2a, 96487 Dörfles-Esbach Telefon 09561 / 35 75 71 0 www.landrover-coburg.de

AUSGABE 15 / MAI 2016


STADTGESPRÄCH

SEEGANG

GELDFLUSS

Friedrich Herdan, von seinen engen Vertrauten auch „Fritz“ genannt, ist sicher nicht so stur wie man es dem „Alten Fritz“, dem früheren Preußenkönig nachsagt, standhaft in seiner Meinung aber doch. Das führte kürzlich im Finanzsenat der Stadt zu einer ordentlichen Auseinandersetzung. Herdan nämlich wollte mal über das Thema Beförderungsstopp für Beamte reden wie es den in anderen Gemeinden auch gibt. Damit aber zog er den Zorn von Bettina Lesch-Lasarides auf sich, ihres Zeichens immerhin SPD-Fraktionsvorsitzende. Sie warf ihm „unsoziales Verhalten“ vor. Da platzte Herdan der Kragen.

Der Lautertaler Ortsteil Rottenbach hat 120 Einwohner. Und einen Dorfteich. Der spaltet jetzt die Anwohner. Und den Gemeinderat. Im Sommer nämlich ist der Dorfteich bestenfalls noch ein Tümpel, trocknet manchmal aus. Nicht schön. Weil Bürgermeister Sebastian Straubel ein Demokrat durch und durch ist, fragte er die Rottenbacher selbst: Mit 40:36 Stimmen entschieden die sich für den Dorfteich. Man solle den Wasserzufluss sichern, ihn aufhübschen, zum Dorfmittelpunkt machen. Doch der Gemeinderat folgte dem Votum nicht, entschied: zuschütten. Die Aufregung war dementsprechend groß. Jetzt bekommen

Die Coburger Linken füllen für kommende Wahlkämpfe ihre Kriegskasse. Jetzt freuen sie sich über eine Erbschaft in Höhe von fast 200 000 Euro. Das ist für eine Partei im Kommunalen ein Haufen Geld. Allerdings mussten die Linken auch etwas dafür tun, wobei das angesichts der aktuellen Situation auf dem Immobilienmarkt kein großes Problem war: Sie erbten nämlich nicht das Geld selbst, sondern eine Eigentumswohnung. Der Inhaber war zu Lebzeiten Sympathisant der Linken und vermachte die Immobilie nach seinem Tod der Partei. Jetzt ist die Wohnung verkauft worden. Vom stolzen Erlös

Liebt Harfouch Seßlach?

Coburger Wirtschaft.....

Er verließ den Raum. Oberbürgermeister Norbert Tessmer holte ihn zurück, die Stimmung aber blieb vergiftet. Eine Entschuldigung gab es auch nicht. Zumindest nicht im Finanzsenat.

Cartoon: einheuser

WELLENGANG

Cartoon: einheuser.ardis&friends

Cartoon: einheuser

STADTGESPRÄCH...

Norbert Kastner wird Anwalt

Der Streit hat eine neue Ebene erreicht.

die Befürworter wieder Wind in ihren Segeln: Vielleicht könne der Dorfteich als Löschteich für den Notfall dienen, so eine Idee. Feuerwehr und SÜC eilten zum Ortstermin. Entschieden ist noch nichts.

kann sich die Linke ja auf Personenfang in begrifflich nahestehenden Parteigruppierungen begeben. Und sich eine ordentliche Wahlkampagne für die nächsten Kommunalwahlen leisten.

Fortsetzung auf Seite 12

AUSGABE 15 / MAI 2016

COBURGER | DAS MAGAZIN

11


STADTGESPRÄCH Fortsetzung von Seite 11

WELLENBETRIEB

Das Ausflugslokal im Coburger Stadtteil Neu-Neershof stand lange leer. Jetzt wollte die Bamberger Flüchtlingshilfe das Lokal kaufen, umbauen und 40 Flüchtlinge darin unterbringen. Grund genug, ein Bürgergespräch einzuberufen. Der Saal platzte aus allen Nähten, natürlich ging es hoch her. Flüchtlinge, das Thema spaltet. Nächstenliebe hin oder her. Und so kam es auch

Die ehrenamtliche Coburger Feuerwehr wollte jetzt für ihre Ausrüstung einen neuen Anhänger. Den wollte sie sich von der Stadt Coburg kaufen lassen. Allerdings sei der zu teuer, so die Meinung des Stadtrates. Keine gute Nachricht für die Truppe. So suchte man einen glaubwürdigen Überbringer der schlechten Nachricht. Frank Völker sollte es sein, CSU-Stadtrat und sehr bei der Feuerwehr engagiert. Er selbst hielt

Heiko Bayerlieb, Mohr-Herausgeber, macht immer wieder von sich reden, vor allem auch als Veranstalter. Nach Partys, Baumesse und Hunde-Badetag hat er jetzt eine Kunstmesse im alten Güterbahnhof aus der Taufe gehoben: „Art Coburg – kauft Kunst“ sollte die heißen, so seine Idee. Der Koordinator Stadtmarketing Michael Böhm, einer der Entwickler des Geländes zum Event-Stand-

Cartoon: einheuser

LÖSCHWASSER

Cartoon: einheuser

SEEBLICK

Die Feuerwehr war sprachlos: der neue Leiterwagen.

Das Beste aus beiden Welten....

Cartoon: einheuser

Cartoon: einheuser

...und wieder losgelassen....

Oberfranken ist für seine kreative Landbevölkerung berühmt.

Traum von der Kunst

anders als es sich die Bamberger ausgedacht hatten: Etliche (nicht alle) Bewohner wollten nicht so viele Flüchtlinge bei sich vor Ort haben. Immerhin hat Neu-Neershof selbst nur etwa 250 Einwohner, der Anteil der Flüchtlinge hätte also bei etwa 15% gelegen. Wie aber das Flüchtlingsheim verhindern? Kein Problem: Fünf Bürger, nicht nur aus Neu-Neershof, kauften das Gebäude selbst.

ort, fand das klasse. Aber andere Mitstreiter aus der Design- und Kunstszene nicht: „Art“ sei doch etwas hoch gegriffen. So benannte Bayerlieb die Messe um in „Umschlagplatz Coburg“. Der Inhalt bleibt derselbe: Coburgs erste Kunstverkaufsmesse, am 18. und 19. Juni. 50 Künstler sollen kommen. Nach Designtagen, SÜC-Jugendcup und Coburger Medienpreis die vierte Veranstaltung innerhalb weniger Wochen im Güterbahnhof.

12

den Kauf auch angesichts der aktuell leeren Kassen aktuell für überflüssig. Dafür wurde er von Stadtbrandrat Stöckl scharf öffentlich angegriffen. Der entsprechende Facebook-Post wurde zwar „gelöscht“, der Streit schwelt aber weiter. Und vor allem hält der Oberbürgermeister sich aus der Sache raus, obwohl er Frank Völker Rückendeckung zugesagt haben soll.

C O B U R G E R | D A S M A G A Z I N

AUSGABE 15 / MAI 2016


Sebastian Buff. Aus meiner Sicht.

AUSGABE 15 / MAI 2016

INHALT

COBURGER | DAS MAGAZIN

13


FOTOWETTBEWERB INHALT

Der große Fotowettbewerb des COBURGER hat einen Gewinner.

CANON EOS 700 D Spiegelreflexkamera, völlig zu recht verdient. Und er wird wissen, wie er mit ihr umzugehen hat. Die Leser unserer Magazine werden mehr von Andreas Grosch Arbeiten sehen. Zunächst einmal erhält er einen kleinen Fotoauftrag von uns, dessen Bildern die Leser bereits in einer der kommenden Ausgaben bewundern können. Unser Hausfotograf, Sebas-

Das Gewinnerfoto von Andreas Grosch. Der Schlossplatz in Coburg

Vanessa Seiferts Frischlinge auf Platz zwei.

Sendet uns Eure besten Frühlingsbilder aus den Vorjahren. Die Leser des COBURGER und unseres Schwestermagazins BAMBERGER und unsere wachsende Facebook-Gemeinde waren zum Fotowettbewerb aufgerufen. Das beste Amateurfoto wurde gesucht. Maximal fünf Bilder durften eingesandt werden und bis zu zwei konnten am Wettbewerb teilnehmen. Die Leser und unsere Facebookfreunde haben gewählt. Sieger ist das Foto des Coburger Schlossplatzes.

14

C O B U R G E R | D A S M A G A Z I N

Die Frühlingsblümchen von Carina Heim auf Platz drei.

Andreas Grosch (li.), Wolfram Hegen mit der neuen Kamera.

Andreas Grosch ist der Fotograf. Eine überwältigende Mehrheit von fünfunddreißig Prozent der Wähler haben sich für dieses Foto entschieden. Die Gegenlichtaufnahme mit ist ein Meisterwerk. Der Vordergrund wird von den gerade ergrünten Bäumen des Hofgartens bestimmt. Durch die Blätter schaut man auf das Landestheater. Die Verteilung von Vorderund Hintergrund folgt fast dem Goldenen Schnitt. Licht und Farbe zaubern eine Leichtigkeit auf das Foto, die den Frühling spüren lässt.

tian Buff, wird ihn begleiten. Und wir haben uns auch entschlossen, in einer der nächsten Ausgaben Andreas Portfolio in der Galerie vorzustellen.

Andreas hat den Hauptpreis dieses Wettbewerbs, eine

Insgesamt 45 Hobbyfotografen haben uns Fotos eingesendet. Von herrlich eingestellten kleinen Kunstwerken bis zum schnell geschossenen Handyfoto war alles dabei. Dreiunddreißig Fotos haben wir schließlich zur Wahl gestellt. Die Bilder von Vanessa Seifert und Carina Heim wurden auf die Plätze zwei und drei gewählt. Das Ergebnis der Leser- und Facebookwahl gibt hier: http://coburgermagazin.de/fw-ergebnis

AUSGABE 15 / MAI 2016


INHALT

ADVERTORIAL

AUTOHAUS ERNST IST CLASSIC COMPETENCE CENTER Mit dem richtigen Service ins Frühjahr

Sie haben mindestens 20 Jahre auf dem Buckel, so viele PS, dass man sich auch heute noch daran erfreuen kann, Karosserien und Annehmlichkeiten, die auch heute alltagstauglich sind, verbreiten aber gleichzeitig den Charme der guten alten Zeit: Classic Cars. Die alten Golfs, Käfers, Passats und ihre Brüder erfreuen sich zunehmender Beliebtheit. Und man wird an ihnen auch lange Zeit seine Freude haben, wenn man sie gut behandelt, gerade jetzt, wenn es nach einem langen Winter wieder auf die Straßen geht. Das Autohaus Ernst ist dabei einer der wichtigsten Partner - einer von 30 bundesweiten Spezialisten für Young- und Oldtimer aus dem Hause VW, Audi und Porsche und hat aus diesem Grund einen Serviceplan Classic entwickelt. Der Grund lag auf der Hand: Das Autohaus Ernst ist nicht nur Spezialist für Reparaturen der jungen Alten und hat Zugriff auf die originalgetreuen Er-

AUSGABE 36 C O B15U/RMAI G E R2016 | DAS MAGAZIN

satzteile im Rahmen des Programms „VW Classic Parts“, sondern weiß auf Grund der jahrzehntelangen Erfahrung auch, auf was es ankommt, damit das Fahrzeug gut betreut wird. Dieses Knowhow ist eingeflossen in den Serviceplan Classic: Darin findet sich unter anderem ein Oldie- Check: Der prüft den Klassiker auf Herz und Nieren, also Motor, Innenleben und Karosserie. Daneben sorgt der eigentliche Serviceplan für regelmäßige Untersuchungen, die kleine Schäden oder Mängel sofort beheben und größeren Aufwand bestmöglichst vermeiden. Zudem gibt es viele Tipps für den richtigen Umgang mit dem Fahrzeug. Ausführliche Informationen gibt es bei Autohaus Willy Ernst in der Neustadter Straße 14 in Coburg oder unter Telefon 09561/ 863080. www.ernst-auto-classic.de

COBURG E R | D A S12M A G A Z I N2015 15 AUSGABE / HERBST


MEINUNGEN „MEINUNGEN“ Sechsmal im Jahr erscheint der COBURGER ab 2016. Kostenlos. An über 100 Verteilstellen. Manch einer hatte vor der ersten Ausgabe dieses Jahres daher die Befürchtung geäußert, die Qualität könne darunter leiden, dass wir keine 4 Euro mehr pro Magazin verlangen. So blickten wir nach der ersten derartigen rein werbefinanzierten Ausgabe respektvoll in unseren Posteingang, den Briefkasten, in unseren facebook-account, Foto: Wikimedia

aber: Fehlanzeige. Keine Mail, keine Post. Das werten wir mal ganz unbescheiden als Anerkennung. Über die Inhalte ist dagegen wieder ganz fleißig diskutiert worden, wir haben hier in aller Kürze ein paar wichtige Rückmeldungen zusammengefasst. GROSSES SCHAUSPIEL … „Was Theater kosten darf“ war unser Aufmacher und Aufreger-Thema im letzten COBURGER. Darin haben wir den Versuch unternommen, vor dem Hintergrund der aktuellen Kostendiskussionen den Kulturtempel nicht nur quantitativ, sondern qualitativ in seiner Bedeutung für Coburg zu bewerten. Die reinen Zahlen nämlich führen auch

Was Theater kosten darf

16

C O B U R G E R | D A S M A G A Z I N

Menschen mit Macht

mal in die Irre, wenn sie in keinem Kontext stehen. Und weil wir ein bisschen gemein sind, haben wir zum Vergleich den Sport hergenommen. Wenn man sich da nur passende Zahlen heraussucht, stünde der schlechter da als das Theater.

empfand der Vorsitzende des Sportverbandes Coburg, Jürgen Heeb, aber wohl als übles Foul. Wir würden beides gegeneinander ausspielen, so sein erster Vorwurf. Das hat Gewicht, denn er ist ja quasi Chef von 17000 Vereinssportlern in Coburg.

Also, so unser Fazit: in Ruhe analysieren und sich nicht nur von Euros, Kosten und Prozenten treiben lassen. Die Gegenüberstellung Sport und Theater

In einer kurzfristig einberufenen Veranstaltung wies er auf die Bedeutung des Sports für Coburg hin. Wir haben uns dann mit ihm getroffen. Und festgestellt,

Aus der Region AUSGABE 15 / MAI 2016


MEINUNGEN dass wir nicht weit auseinanderliegen. Beides hat große Bedeutung für die Stadt, allerdings muss man angesichts leerer Kassen um kreative Lösungen bemüht sein, nicht nur um ein bloßes „Weiter-So“.

GROSSE GESTE … „Sie regieren, entscheiden, beeinflussen, oder tyrannisieren und manipulieren. Und sie sind überall.“ So begann unsere Geschichte über Machtmenschen unter dem Titel „Ausgeliefert“. In der Tat fühlen sich viele Zeitgenossen völlig wehrlos gegenüber diesem Typus Mensch. „Ich weiß manchmal gar nicht, was ich sagen soll“, meinte ein 17-jähriger AzuBi über seinen Chef, „dem geht’s nicht um uns, der herrscht einfach gerne über andere.“ Eine Frau (keiner will natürlich namentlich genannt werden) hat in unserer Beschreibung eines Narzissten wohl ihren Mann wiedererkannt. „Aber ich komm nicht von ihm weg.“ Mehr Macht geht wohl nicht … Wer aber soll Führungspositionen übernehmen, wenn nicht Menschen mit einem gewissen Machtanspruch? Darauf weiß Harald Sommer hin: „Wir sollten froh sein, dass Leute sich der Verantwortung stellen. Das ist dann halt auch mal unbequem.“

GROSSER MARKT … Regionale Produkte sind im Trend. Direktvermarkter, Wochen- und auch Supermärkte merken das. Wissen, wo ein Produkt herkommt, für die eigene Region etwas Gutes tun, und im Regelfall auch jahreszeitgerecht und gesund essen, das hat Konjunktur. Darüber haben wir im letzten COBURGER berichtet. Die Reaktionen waren durch die Bank positiv, nur ein Aspekt kam wohl zu kurz: „Wenn man alles richtig durchrechnet, sind regionale Produkte ja auch nicht teurer als Massenware“ gibt man zu bedenken. Regionalmanager Stefan Hinterleitner hat sich über den Bericht wiederum sehr gefreut, und er hätte das auch noch mehr, wenn wir als Service auf eine spezielle Homepage zu diesem Thema hingewiesen hätten. Dann holen wir das eben nach: www.genussregion-coburg.de.

GROSSES GESCHÄFT … Mit Onlineshopping lässt sich prima Geld verdienen. Zahlreiche Beispiele zeigen das, und bei weitem nicht nur amazon. Dagegen haben viele lokale Einzelhändler eher Angst vor „dem Internet“. Nur eine Handvoll wagt sich bisher an das Thema Onlineshopping. Vier davon haben wir getestet. Mit unterschiedlichem Erfolg. Von nahezu untauglich bis zu schon ziemlich professionell. Dennoch kam Widerspruch. Warum wir mit so einer Geschichte ja quasi auch noch Werbung für Onlineshopping machen, so würden ja noch mehr Kunden im Internet einkaufen, wurden wir gefragt … hm … also … da fällt uns dann doch nichts mehr ein.

Mitreden, Meinung sagen, Anregungen, Wünsche: Ganz einfach unter info@das-magazin-verlag.de oder auf unserer Facebook-Seite.

NA, MÜSSEN SIE DEN ALTEN LOSWERDEN? Bei Rechtsproblemen... ...09561/238 3450

Anwaltskanzlei Büschel-Girndt | Hofer | Kestel info@anwaltskanzlei-bghk.de

W W W.ANWALTSK ANZLEI-BGHK.DE Wir haben Online-Shops getestet AUSGABE 15 / MAI 2016

COBURGER | DAS MAGAZIN

17


INHALT

18

C O B U R G E R | D A S M A G A Z I N

AUSGABE 15 / MAI 2016


VON WOLFRAM HEGEN

Mehr als jeder Zehnte Deutsche geht einmal monatlich, jeder Zwanzigste sogar zweimal monatlich auf einen Flohmarkt. Das Bummeln zwischen den Ständen und Tapeziertischen, die Hoffnung auf ein Schnäppchen, das Schachern um den Preis, das kommt an, ist für viele ein Hobby, für Käufer und vor allem auch für Verkäufer.

LEBEN VOM FLOHMARKT

Der Sonntagmorgen ist kühl, wie so viele im Frühjahr 2016. Regen ist angekündigt. Deswegen ist der Kronacher Flohmarkt vom Schützenplatz ist die Halle gezogen. Dort ist es wenigstens trocken. Absagen nämlich kommt nicht in Frage, Kneifen erst recht nicht. Flohmarktmenschen sind einiges gewohnt. Man muss sich nur die richtige Kleidung anziehen, so wie Peter Wolfrum aus Hof an der Saale, der seit zehn Jahren mit seinem Flohmarktstand von Ort zu Ort zieht. Eine dicke Daunenjacke hält ihn warm, so ein Flohmarkttag kann lange werden. Früh aufstehen, manchmal nachts um 1 oder 2 Uhr, dann ab auf die Straße, wieder ein bis zwei Stunden unterwegs, dann aufbauen so wie hier in Kronach, wo er seine Kannen, sein Blechspielzeug, kleine Engel, Kerzenständer ordentlich aufgereiht präsentiert.

AUSGABE 15 / MAI 2016

DAS „WAAFEN“ IST ES Trotz des stundenlangen Aufwands kann er sich für seinen Ruhestand nichts Schöneres vorstellen. Schon während seiner Zeit als Bäcker zog es ihn nach sechs Tagen in der Backstube ab früh um 3 Uhr am Wochenende immer wieder mal auf einen Markt. Jetzt ist er jedes Wochenende ein- bis zweimal unterwegs: in Oberfranken, Kronach, Bad Berneck, Himmelkron, aber auch viel „in Dunkeldeutschland“, wie er lachend sagt, in Leipzig, Chemnitz, Riesa. „Denen hab ich erst einmal beibringen müssen, dass ich kein Bayer bin, sondern ein Oberfranke“, lacht er. Dieses „Gefrotzel“, der eine oder andere Scherz, viel Spaß, „das Waa-

COBURGER | DAS MAGAZIN

19


REPORTAGE Peter Wolfrum an seinem Standt

fen“, wie der Ostoberfranke sagt, das ist für ihn das Wichtigste an einem Flohmarkt. Mit den Leuten ins Gespräch kommen, „man lernt ja so viele kennen und es entstehen auch Freundschaften“.

GUT FÜR DIE EHE Der Flohmarkt hat damit, wenn man es wissenschaftlich ausdrücken möchte, eine soziale Bedeutung erlangt. Während früher beim Tante-Emma-Laden um die Ecke oder auf dem Wochenmarkt mal Zeit für den täglichen oder wöchentlichen Plausch war, das Austauschen der neuesten Informationen, Tratsch und Klatsch, sind heutige Supermärkte auf der grünen Wiese vor den Toren der Stadt dazu nicht mehr der geeignete Ort. Zu anonym, zu hek-

der Ehe von Peter Wolfrum tut sein Hobby übrigens auch gut. Die Frau sei froh, wenn er ab und zu mal weg sei, lacht er. „Man sitzt ja die ganze Woche aufeinander.“ Und natürlich freut sie sich auch über das Geld, dass ihr Mann von seinen Reisen durchs „Schacherland“ mitbringt.

250 AM TAG Denn darum geht es natürlich vor allem auch: Ums Handeln. Den Kunden – und ihm natürlich auch. Klar muss man immer höher ansetzen, sonst bleibe am Ende ja nichts hängen, so Wolfrum. Und er wolle ja schon ein paar Euro mitbringen nach Hause, nach so einem Ausflug. Im Schnitt 250 Euro bleiben heutzutage an einem normalen Flohmarkttag hängen,

sind ja überall andere Preise und auch ein anderes Publikum.“ Am meisten werde in den neuen Bundesländern bezahlt. Die Menschen dort gäben noch Geld aus auf typischen Flohmärkten, für Raritäten, Sammlerstücke, altes Spielzeug.

NEUES HAT NICHTS VERLOREN Neuwaren hätten dagegen für ihn auf einem Flohmarkt nichts zu suchen. Bei manchen Händlern könne man sogar bestellen und bekomme dann die Waren nach Hause geliefert. „Das ist doch Quatsch“, regt er sich auf. Recht hat er, ein Floh- oder Trödelmarkt ist eben ein Markt für Privatleute und für alten Krempel, nicht für Neuware, außer man findet zu Hause mal ein originalverpacktes Hochzeitsgeschenk ohne Sinn und Zweck, oder ein Hemd, das man etwas schmaler in der Hüfte gekauft, aber nie getragen hat, weil man mittlerweile ein paar Kilos mehr mit sich herumträgt. Doch neue Produkte sollten die Ausnahme sein, findet Wolfrum. Das wäre ja auch schon historisch gar nicht begründbar. Auf Flohmärkten nämlich wurden früher gebrauchte Kleider unterm Volk verteilt, zu einer Zeit größerer Armut als heute und vor allem ohne Waschmaschinen – bei der Hose, dem Hemd oder der Jacke war also der Floh inklusive.

UND WEITER GEHTS „Wart amol, ich kumm gleich“, ruft Peter Wolfrum in seinem zünftigen oberfränkischen Dialekt einem etwas unruhigen Kunden zu, der schon einige Zeit während unseres gut viertelstündigen Gesprächs wartet. Wir verabschieden uns, er taucht jetzt wieder in seine Welt ein. Handeln um den besten Preis und vor allem: Spaß haben mit den Menschen um ihn herum.

Peter Wolfrum im Gespräch mit dem MAGAZIN

tisch. Am Wochenende dagegen, beim Flohmarkt, hat man Zeit zum Schlendern und für das eine oder andere Gespräch. So trotzen Flohmärkte auch heute ihren Konkurrenten im Internet wie ebay. Das Shoppen dort funktioniert zwar praktisch und schnell, aber Gespräche finden eben kaum statt. Auf den vielen Veranstaltungen auch hier in der Region, auf Supermarktpark-, Schützen- oder Marktplätzen aber schon. Danach suchen viele der Besucher. Und

20

C O B U R G E R | D A S M A G A Z I N

früher waren das auch schon einmal 500. Am Besten gehe sein Blechspielzeug, vieles habe er von Zuhause mitgebracht, aber immer noch nur den kleinsten Teil. Alleine 2500 Modellautos habe er in seinem Leben gesammelt. Außerdem kämen immer wieder Freunde und Bekannte auf ihn zu, geben ihm ihre alten kleinen Dinge, Spielzeug, Geschirr für einen kleinen Preis. Und er kauft auch selbst auf Flohmärkten ein und verkauft die Produkte dann weiter. „Es

AUSGABE 15 / MAI 2016


LEBEN VOM FLOHMARKT

Um Flohmarktmöbel „schön“ zu machen (oben).

AUSGABE 15 / MAI 2016

Alte Postkarten bei Peter Wolfrum (unten)

COBURGER | DAS MAGAZIN

21


INHALT

22 22

C O B U R G E R | D A S M A G A Z I N

AUSGABE 14 / FEBRUAR/MÄRZ 2016


INHALT

AUF DEM MARKT

Ein Rundgang von Sebastian Buff.

23 AUSGABE 14 / FEBRUAR/MÄRZ 2016

COBURGER | DAS MAGAZIN

23


INHALT

24 24

C O B U R G E R | D A S M A G A Z I N

AUSGABE 14 / FEBRUAR/MÄRZ 2016


INHALT

25 AUSGABE 14 / FEBRUAR/MÄRZ 2016

COBURGER | DAS MAGAZIN

25


INHALT

26 26

C O B U R G E R | D A S M A G A Z I N

AUSGABE 14 / FEBRUAR/MÄRZ 2016


INHALT

27 AUSGABE 14 / FEBRUAR/MÄRZ 2016

COBURGER | DAS MAGAZIN

27


INHALT

28 28

C O B U R G E R | D A S M A G A Z I N

AUSGABE 14 / FEBRUAR/MÄRZ 2016


INHALT

29 AUSGABE 14 / FEBRUAR/MÄRZ 2016

COBURGER | DAS MAGAZIN

29


INHALT

30

C O B U R G E R | D A S M A G A Z I N

AUSGABE 15 / MAI 2016


INHALT

Es ist Frühjahr. Es ist wie jedes Frühjahr. Es ist Alarm an der Fettfront. Diäten haben Konjunktur. Als ob man sich gesundhungern könnte! Oder schlank! Eher wird man fetter. Und schlapper. Und trauriger. EIN LEITARTIKEL VON WOLFRAM HEGEN

AUSGABE 15 / MAI 2016

COBURGER | DAS MAGAZIN

31


ABNEHMFALLE

SCHLANK HEISST ERFOLGREICH UND SEXY, DICK HEISST FAUL UND TRÄGE?

ABNEHMEN NIMMT ZU! Abnehmen? Warum eigentlich? Hat das die Natur für uns so vorgesehen? Wohl kaum. Eher das Gegenteil. Reserven anlegen für schlechte Zeiten. Besser als jede Speisekammer sind ein paar Speckringe um die Hüfte. Die hat man immer bei sich, wenn es mal nichts zum Essen gibt. Doch wir leben nicht im Mangel, eher im Überfluss. Volle Supermarktregale, Herumhocken im Büro und schon schwillt die Schwarte. Also nimmt das Abnehmen zu. Mit steigendem Wohlstand. 1957 hätten nur 27% der Deutschen gerne mal abgenommen, heute sind es schon 41%. Dagegen wollten vor sechzig Jahren 14% ein bisschen zulegen, heute nur drei Prozent. Klar, Armut und Hunger der Nachkriegsjahre hatten sich damals ins kollektive Gedächtnis gefressen. Abnehmen – eine Frage des zunehmenden Wohlstandes, beschleunigt durch den zunehmenden Einfluss der Medien. Das Schlankheitsideal verändert sich rasant. Schon 1968 präsentiert ein magersüchtiges Model den Minirock. Seither gilt: Schlank heißt erfolgreich, sexy, gesund. Dick heißt faul, träge und krank. Klar: Starkes Übergewicht ist ungesund, für Herz, Kreislauf, Gelenke … Magersucht aber auch und außerdem: „Wenn wir abnehmen, wird das Leben dadurch nicht automatisch leichter“ sagt Margot S. Baumann, Schweizer Lyrikerin.

WENIGER IS(S)T MEHR?

Bodystreet Coburg-Heiligkreuz Bahnhofstrasse 14 96450 Coburg Tel: 09561 / 973 44 66 Email: coburg-heiligkreuz@bodystreet.com

32

C O B U R G E R | D A S M A G A Z I N

Mit dieser Meinung aber steht sie ziemlich alleine da. 37 Millionen Menschen in Deutschland jagen dem schlanken Schönheitsideal nach, obwohl die wenigsten von ihnen wirklich verfettet sind, eher ein paar Pölsterchen „zuviel“ mit sich herumtragen. Sie alle wären froh, wenn sie abnehmen könnten. Je mehr, desto besser. Wie aber nimmt man am schnellsten ab? Klar! Mit einer Diät! Das versteht ja jeder: Ich habe mehr gegessen (und getrunken …) als mein Körper verarbeiten kann, also geht der Gürtel jetzt nicht mehr zu. Umkehrschluss: Ich esse einfach weniger, dann nehme ich ab. Logisch, oder? Muss so sein, denn 20 Millionen Deutsche waren 2015 an Diäten interessiert, die auf Verzicht setzen, und weil das nicht so sexy klingt, gibt man den Produkten tolle Namen, begleitet von Werbekampagnen mit leichten Farben und schlanken fröhlichen erfolgreichen Menschen, ergänzt durch Fachliteratur und „Ratgeber“ in einschlägigen Zeitschriften mit denselben Menschen. So will ich auch aussehen! Achtung, hier folgt die Rangliste der beliebtesten (nicht der erfolgreichsten) Diäten: 1. FDH (Friss die Hälfte), 2. Weightwatchers und andere Kontrolldiäten, 3. Kohlsuppe-, Ananas- oder andere einseitige Diäten,

Mit Muckis gegen das Fett. Das schlaucht.

4. Verzicht auf Süßigkeiten, 5. Trennkost „Schlank im Schlaf“, Slimflast, Formula, uswuswusw… , 6. Kalorienzähler, 7. Fasten, 8. Low-Carb, 9. Brigitte-Diät. Es sind weit überwiegend Frauen, die zu solchen Diäten greifen, nur beim Fasten sind die Männer gleichauf (das hat ja auch was archaisch-männliches, sich auf diese Weise zu kasteien…), und es sind vor allem eher Besserverdienende als Menschen am Existenzminium … weniger zu essen, kostet eben mehr …

DAS IMPERIUM SCHLÄGT ZURÜCK! Blöd nur: danach ist man oft fetter als vorher. Wenn die Diät erst einmal glücklich überstanden ist, die Kollegen anerkennend nach dem Geheimnis der plötzlichen Wespentaille fragen, die alte Jeans wieder passt und sich der nette Nachbar auf der Straße nach einem umdreht, schlägt das Imperium zurück: Der eigene Körper! Schlacht gewonnen, Krieg verloren - der Jo-Jo-Effekt ist ja hinlänglich beschrieben und nichts Neues mehr. Dieses Auf und Ab des Gewichts zwischen Diäten (man könnte auch sagen krankhaften) und normalen (das ist auch so gemeint) Essgewohnheiten kennen fast alle Freunde der gepflegten regelmäßigen Diät und – diese Reaktion des Körpers ist ja auch logisch. Beim Geld verhält es sich ebenso: Wenn man eine Zeitlang mal mit zu wenig auskommen muss, lernt man das Sparen, hebt alles auf, dreht jeden Cent dreimal um. Und trotzdem wird es jeden Tag weniger. Panik setzt ein. Wie gut, wenn dann plötzlich wieder mehr reinkommt. Zum Glück! Jetzt erst mal alle Schulden bezahlen und den Rest für Notfälle zurücklegen, nicht daß das wieder mal passiert … beim Geld nicht das Schlechteste, wenn man einen Notgroschen hat (auch in Zeiten ohne Zinsen…), beim „körperlichen Notgroschen“, der kleinen Wampe über dem Gürtel, eigentlich ja auch. Der Körper hat sich auf eine Hungersnot eingestellt, seinen Grundumsatz längerfristig heruntergefahren, speichert noch mehr als vor der Mangelernährung, um gerüstet zu sein, um überleben zu können, eigentlich ein Wunder der Natur, oder? Aber wir leben eben nicht in Mangelzeiten, und es gibt eben dieses Schlankheitsideal. Und so stürzen wir uns, rational begabt aber emotional gesteuert wie wir Menschen nun einmal sind, auf die nächste Diät … obwohl wir es doch besser wissen müssten.

DIÄTEN SIND WIE HUNGERSNÖTE FÜR DEN KÖRPER. DOCH DER WEHRT SICH. AUSGABE 15 / MAI 2016


AUSGABE 15 / MAI 2016

COBURGER | DAS MAGAZIN

33


ABNEHMFALLE

Gewicht nachhaltig verlieren!

SCHLANK UND SCHLAPP?

FETT UND FIT!

Und selbst wenn das mit der Hauruck-Diät klappt, wenn die Kilos purzeln, wie es in der Werbung so schön heißt, wohin auch immer sie purzeln, stellt sich die Frage: Muss das sein? Sich selbst quälen, seinem Körper eine Hungersnot vorspielen? Frustriert am Salatblatt knabbern, während sich die Kollegen die Schweinshaxe gönnen? Das Wasser aus den Tiefen der Rhön gurgeln, während sich der Mann ein zünftiges Lagerbier schmecken lässt? Ist das lebenswert? Das Leben einem Body-Mass-Index zu opfern, der völlig willkürlich festgelegt wurde und nahezu keine Aussagekraft hat über den Fit-

Dann doch lieber keine Diät. Weniger essen und trinken, das klingt nicht lebenswert. Wie aber wäre es mit mehr bewegen? Dann verbraucht man mehr Energie und die Wampe wird nicht weiter wachsen, das ist ja schon einmal ein Fortschritt, man baut sogar Muskeln auf statt ab. Vielleicht nimmt man daher sogar zu, Muskeln sind ja relativ schwer. Dann ist man zwar noch fett, aber eben auch fit! Besser auf jeden Fall als schlank und schlapp. Und vor allem: die Zeit spielt für einen. Muskeln nämlich gehen irgendwann auch an den Speckring. Sie brauchen ja Energie, und die holen sie sich aus dem Körper. Und weil der Abnehmerfolg zum überwiegenden Teil

ness- und Gesundheitszustand? Und vor allem: Wie sieht das überhaupt aus, wenn die durch jahrelange Fehlernährung und Bewegungsmangel ausgedehnte Haut jetzt schlaff herunterhängt, weil sie gar nicht so schnell schrumpfen konnte wie der Hungersprint es erfordert hätte?

von der Bewegung abhängt und nur zum kleineren Teil von der Ernährung, werden auch die Pfunde langsam „purzeln“. Das kann, muss aber nicht das Fitnessstudio sein, das kann, muss aber nicht regelmäßiges Lauftraining sein. Bewegung, das heißt ja auch Treppensteigen, Zur-Arbeit-Laufen, Staubsaugen, Rasenmähen, Mit-dem-Hund-Gassigehen. Dann kommt sicher die Lust auf Freizeitsport, Wandern, Radfahren, Laufen wie von selbst. Langsam, „Schritt-für-Schritt“, nachhaltig, ohne Jo-Jo-Effekt, ohne krankhafte Diät. Dann bleibt auch die Haut straff. Wie schön. Essen, Trinken, Bewegen (und dabei oft auch etwas erleben). Das klingt doch viel besser als Verzichten, Sparen, Langweilen.

M IT AN GE BO TE N DE R VH S CO BU RG

„Schwer in Form“ heißt ein neuer Bewegungstrend, Gelenke und die Wirbelsäule sollen entlastet, die Muskulatur gestärkt und der Stoffwechsel für die Fettverbrennung aktiviert werden. Auch Vorträge wie „Nie wieder Heißhunger“ sollen beim Abnehmen unterstützen, es werden die Ursachen für den Heißhunger aufzeigt und wie man seine guten Vorsätze auch in die Tat umsetzen kann. Die Volkshochschule Coburg biete diese und viele weitere Angebote an und geht gerne auf die Wünsche der Teilnehmer ein. Infos zu diesen und auch anderen Kursangeboten:

VHS Coburg

Wenn kaum mehr Muskeln noch für Straffung sorgen, die ja in der Hungersnot in Energie umgebaut worden sind? Dabei sind sie doch gerade sie das „kleine Wunder gegen Fett“ schlechthin. Muskeln nämlich brauchen Energie. Jetzt aber sitzt man da, abgemagert, eingefallen, schwach, lustlos, spaßbefreit.

Löwenstraße 12 Tel.: 0 95 61 / 88 25 - 0 www.vhs-coburg.de

34

C O B U R G E R | D A S M A G A Z I N

AUSGABE 15 / MAI 2016


ABNEHMFALLE

NOCH EINE PORTION? Wenn man möchte, kann man jetzt auch noch eine Diät draufsetzen. Allerdings eine im eigentlichen Sinn. Der Begriff Diät nämlich geht auf das alte Wort „Diaita“ aus der Antike zurück, und das steht nicht für Selbstkasteiung und Mangel, für Verzicht oder Not, sondern für eine ausgewogene Lebensweise, für Gleichgewicht und damit eben auch für eine dementsprechende Ernährung. Und die besagt vor allem: nicht zu wenig essen, keinen Hunger leiden, gesund und vielseitig kochen. Also einfach wieder richtig Essen lernen. Gemüse, Obst, Salate, Kartoffeln, Getreide, Hülsenfrüchte, Reis, Nudeln, Fleisch,

EINSTIEG JEDERZEIT Jetzt anrufen und beraten lassen!

Die Wahrheit liegt am Strand: 4 Kilo weniger Fett in 3 Wochen. Schnell. Sichtbar. Spürbar. Fisch, Milchprodukte. Die Natur bietet so viel. Es kommt nur auf die richtige Mischung an. Mittlerweile 8000 angestellte Ernährungs- und Diätberater und zahlreiche Selbständige und Ehrenamtler geben in Deutschland über das richtige gesunde Essen Auskunft. Schlimm genug, dass wir das verlernt oder vergessen haben und stattdessen meinen, uns mit Diäten gesund- oder schlankhungern zu müssen.

WER WILL SCHON DAS LEBEN SEINEM BMI OPFERN? UND IST DAS GESUND? AUSGABE 15 / MAI 2016

Individuell.Innovativ.Intensiv. www.vitadrom.de | Tel. 55 50-0

COBURGER | DAS MAGAZIN

35


DIE SKURRILSTEN

DER REGION M U S E E N Sie sind Zeugnisse der Geschichte, sammeln und präsentieren Produkte, Dokumente, Zeugnisse früherer Zeiten: Museen. Deutschland verfügt über eine reiche Landschaft an Museen, über 6000 Stück mit über 100 Millionen Besuchern jährlich. Vom Deutschen Museum in München zu vielen kleinen Heimatmuseen im ländlichen Raum. Und nahezu jeder Lebensbereich ist in einem eigenen Museum aufbereitet. Auch in der Region. Wir haben daher einmal drei ganz besondere solcher Ausstellungstempel

in

Franken

herausgesucht, die auf jeden Fall einen Besuch wert sind.

36

C O B U R G E R | D A S M A G A Z I N

AUSGABE 15 / MAI 2016


Foto: Vclav Mach

UNSERE TOP DREI

DEUTSCHES KAMERAMUSEUM

MEERRETTICHMUSEUM

LEVI-STRAUSS-MUSEUM

Fotoenthusi- und Cineasten aufgepasst: Man muss gar nicht weit fahren, nur in den Landkreis Bayreuth nach Plech, um auf nahezu einmalige Art und Weise in die Geschichte der Fotografie und Filmemacherei einzutauchen. Das Deutsche Kameramuseum dort präsentiert über 15000 Exponate, darunter 5000 Foto- und Filmkameras aller Epochen - Meilensteine der deutschen und internationalen Kamera-, Entwicklungs-, Produktions- und Präsentationsindustrie. Klanghafte Namen finden sich in den Ausstellungsräumen und Vitrinen: Agfa, Leica, Pentax, Rollei, Kodak, Canon, Braun, Revue, Hassselblad und viele mehr.

Hierzulande ist er vor allem als „Merch“ bekannt, auch mal als „Kree“ oder eben „Kren“ - der Meerrettich. Die Wurzel der Meerrettichpflanze sieht jetzt auf den ersten Blick nicht appetitlich ist, überrascht aber dann mit ihrem scharfen Geschmack, der gerne mal in die Nase zieht und so manche Soße intensiv bereichert, wie zum Beispiel zum Tafelspitz oder als Sahnemeerrettich gerne zum Fisch, und vor allem mit ihren vielen gesunden Nebenwirkungen. Die Wurzel enthält viel Vitamin C, wirkt antibakteriell und krebsvorbeugend.

Goldgräber benötigen Hosen, die der harten Arbeit trotzen, mit Taschen, die nicht gleich zerreißen. Das alles lieferte ihnen Levi Strauss, der gemeinsam mit einem Kompagnon ab der zweiten Hälfte des 19. Jahrhunderts in Kalifornien Baumwollhosen mit nietenverstärkten Taschen produzierte. Das waren die Geburtsjahre der Jeans und des heutigen Weltunternehmens Levis.

Was aber will man jetzt in einem ganzen Museum über dieses Gewächs erzählen? Das zeigt das Meerrettich-Museum in Baiersdorf im Landkreis Erlangen-Höchstadt. Wo sonst auch. Hier hat die erste bayerische Tafel-Meerrettich-Konservenfabrik, seit 1846 ihren Sitz, die Firma Schamel, mitten im Anbaugebiet zwischen Nürnberg und Bamberg. Und

Foto: Merrrettichmuseum

Foto: Deutsches Kameramuseum

Ein kompletter Fotoladen aus den 1950er Jahren, eine viereinhalb Meter lange aus Holz gefertigte Reprokamera aus dem Jahr 1928, Hochgeschwindigkeitskameras, Projektoren, Trickfilmtische, Fotolabore und 16000 originale Bedienungsanleitun-

Und weil Levi Strauss in Buttenheim bei Bamberg geboren wurde, damals als Löb Strauß, und dort bis zu seinem 18. Lebensjahr aufwuchs, ist in seinem Geburtshaus das Levi-Strauss-Museum eingerichtet worden. Das Spannende daran: Erst in den 1980er Jahren bekam Buttenheim Kenntnis von seinem berühmten Sohn. Das damals marode Haus der Familie wurde gekauft, hergerichtet und beherbergt seit dem Jahr 2000 das Museum. Dort berichtet Levi Strauss selbst, zum Leben erweckt in Form eines

gen lassen Historie wieder aufleben. Dabei ist das Museum selbst noch ganz jung: Erst 2011 wurde es in den Räumen einer früheren Schule eröffnet. Nicht für Foto- und Filmfans ist es also auf jeden Fall eine Reise wert. Geöffnet hat es immer sonntags von 11 bis 17 Uhr, letzter Einlass ist um 16 Uhr.

AUSGABE 15 / MAI 2016

wer könnte die Geschichte des Meerrettichs besser erzählen? Anbau, Verarbeitung, Zubereitung, Rezepte, Geschichten und Geschichte in zahlreichen Dokumenten und Exponaten, zu sehen von März bis November immer Samstags und Sonntags von 10:30 Uhr bis 17:00 Uhr oder für Gruppen auch jederzeit nach Voranmeldung.

Audioguides und unterstützt von einer Erzählerin, von seiner Geschichte und von der Entstehung und Produktion der Jeans, anschaulich inszeniert mit Exponaten und Dokumenten. Geöffnet ist das Museum Dienstag und Donnerstag von 14 bis 18 Uhr, Samstag, Sonntag und feiertags von 11 bis 17 Uhr.

COBURGER | DAS MAGAZIN

37


ZUSCHAUEN.HÖREN

ZUSCHAUEN. DEMNÄCHST IM LANDESTHEATER

des Prinzen und als König vervollständigen Takashi Yamamoto und Jaume Costa i Guerrero die Solobesetzung. Charmant und bezaubernd zeigt sich das Kinderballett als hilfreiche Taubenschar.

WEM PASST DER SCHUH?

Die Premiere am 16. April im Großen Haus wurde von Publikum und Presse begeistert aufgenommen. Es folgen weitere Vorstellungen im April (20. Und 29.4.), Mai (10., 12., 15., 19. und 29.5.), Juni (1. und 19.6.), sowie am 1. Juli 2016.

ASCHENBRÖDEL Ballett von Mark McClain, Musik von Johann Strauß

E WANN

A DARUM GEHT ES Der König hat zum Ball geladen. Das Fest der Feste. Und ganz nebenbei wird auch noch eine Braut für den Prinzen gesucht. Aschenbrödel würde wahnsinnig gerne mitkommen, aber ihre Tante hat andere Pläne für sie. Während sich Aschenbrödels Cousinen also in ihre Abendkleider werfen, muss sie jede Menge Wäsche waschen und Böden fegen. Welch ein Glück, dass Aschenbrödel einen besonderen Draht zur Tierwelt pflegt und so neben Ratte und Fuchs auch ein ganzer Schwarm Tauben bei der Arbeit hilft. Dank der Fee mangelt es auch nicht an dem passenden Kleid. Die Aufmerksamkeit des Prinzen ist schnell gewonnen, doch um Mitternacht muss Aschenbrödel den Ball überstürzt verlassen. Nur ein Schuh bleibt zurück.

B WO UND WANN SPIELT ES

Basierend auf dem Märchenstoff der Gebrüder Grimm wurde Johann Strauß fragmentarisch hinterlassenes Ballett 1901 in Anwesenheit von Kaiser Wilhelm II. in Berlin uraufgeführt. Das Haus der Tante und der Ballsaal des Königs sind die zentralen Orte des Geschehens, der Übergang von dem einen Raum in den anderen gelingt tänzerisch leicht.

C WAS ERWARTET MICH

Ein Märchen wie es im Buche steht. Das vielleicht prominenteste Mobbing-Opfer der Literaturgeschichte lässt sich nicht beirren und gewinnt am Ende ihren Traumprinzen. Ballettdirektor Mark McClain, der in der Vergangenheit für Ballettabende wie DER NUSSKNACKER, PEER GYNT oder DRACULA verantwortlich war, hält geschickt die Balance zwischen der romantisch-sentimentalen Geschichte um Aschenbrödel und den charmant-verspielten Einblicken in die weiteren Charaktere. Ausstatter Andreas Becker, der bereits in den Ballettproduktion MARIA DE BUENOS AIRES, DRACULA und GEFÄHRLICHE LIEBSCHAFTEN sein Talent für eindrucksvolle Raumkonzepte bewiesen hat, erschafft auch für ASCHENBRÖDEL eine märchenhafte Atmosphäre, die einige Überraschungen im Kostüm- und Bühnenbild bereithält. Die musikalische Leitung liegt in den Händen von Alexander Merzyn, der zu Beginn dieser Spielzeit als neuer 1. Kapellmeister an das Landestheater engagiert wurde.

D WER IST DABEI Natalie Holzinger tanzt als Aschenbrödel an der Seite ihres Prinzen Federico Frigo. Po-Sheng Yeh als Tante, sowie Mireia Martinez Pineda und Yuriya Nakahata als Cousinen machen ihr dabei das Leben schwer. Verlassen kann sie sich hingegen auf Eun Kyung Chung als Fee, Mariusz Czochrowski als Fuchs und Chih-Lin Chan als Ratte. Als Freund

38

C O B U R G E R | D A S M A G A Z I N

REVOLUTION IM KLASSENZIMMER

FRAU MÜLLER MUSS WEG Schauspiel von Lutz Hübner

A Die Versetzung der eigenen Kinder in die weiterführende Schule ist gefährdet. Als Verantwortliche haben die Eltern schnell die Notengebung der Klassenlehrerin Sabine Müller ausgemacht. So finden sich die betroffenen Elternteile zusammen, um Frau Müller dazu zu bringen, die Grundschulklasse noch rechtzeitig abzugeben. Und dazu sind alle Mittel Recht. B Das Klassenzimmer einer Dresdner Grundschule ist der konkrete Schauplatz des Dramas, doch dieses steht vielmehr als Sinnbild für alle Klassenzimmer der Republik, hier und heute. C Lutz Hübners Theaterstück wurde von Sönke Wortmann im letzten Jahr verfilmt und fand im Kino ein Millionenpublikum. Nun bringt Leila Müller, die in den vergangenen Spielzeiten den Publikumsrenner BITTE SAGEN SIE JETZT NICHTS im Hofbräuhaus inszenierte und mit ihren Produktionen PINOCCHIO, DIE ZWEITE PRINZESSIN und DIE KLEINE HEXE eine ganze Generation von Kinder-, aber auch Erwachsenenherzen gewinnen konnte, den Kampf der Eltern um das vermeintliche Wohl ihrer Kinder auf die Bühne der Reithalle. Damit widmet sie sich nach ihrem Erfolg mit DER VORNAME erneut der Frage, wie schnell gesellschaftliche Konventionen über den Haufen geworfen werden und was unter dem Deckmantel der Zivilisation dann zum Vorschein kommt. Die Zuschauer dürfen sich dabei allemal auf zugleich besorgniserregende und erheiternde Momente freuen. Bühne und Kostüme gestaltet Andrea Költringer, die bereits die Ausstattung für DIE ZWEITE PRINZESSIN in dieser Spielzeit übernommen hat. D Kerstin Hänel muss sich als Sabine Müller gegen die Angriffe der aufgebrachten Eltern zur Wehr setzen. Oliver Baesler und Sarah Zaharanski als Patrick und Marina Jeskow, Eva Marianne Berger als Jessica Höfel und Ingo Paulick als Wolf Heider, sowie die als Gast engagierte Monika Pallua als Katja Grabowski sind aber auch untereinander nicht immer einer Meinung E Der Premiere in der Reithalle am 7. Mai folgen weitere Vorstellungen im Mai (8., 10., 15., 16., 25. und 26.5.) und Juni (17., 18., 19., 21. und 22.6.).

AUSGABE 15 / MAI 2016


ZUSCHAUEN.HÖREN

KLANGGRENZEN 2016 Am 16. Juli 2016 startet das erste Kammermusikfestival KLANGGRENZEN in Coburg. Unter Federführung des ersten Konzertmeisters des Landestheaters Coburg Martin Emmerich und seinem stadtbekannten Aramis Trio werden in vier Konzerten Musik, Literatur und Film miteinander verschmolzen. Diese spannenden Grenzgänge werden Euch in ihren Bann ziehen und jung wie alt inspirieren – versprochen! Gleichzeitig werden in 10 Kinderkonzerten an Coburger Schulen und Kindergärten die Samen für eine kulturelle Zukunft gesät. Dank freundlicher Unterstützung der HUK-COBURG können die Projekte „KLANG, GRENZENLOS“ den Schulen völlig ohne Kosten zu Verfügung gestellt werden. Wir freuen uns auf Euren Besuch am 16., 17., 19. und 20. Juli 2016. Alle Infos und Tickets gibt es unter www.klanggrenzen.de

AUSGABE 15 / MAI 2016

COBURGER | DAS MAGAZIN

39


Immer mehr ältere Menschen, immer weniger junge, gleichzeitig Abwanderung in Metropolen – seit vielen Jahren knabbern demografischer Wandel und zunehmende Mobilität an den Einwohnerstatistiken im sogenannten ländlichen Raum. Der kämpft um Unternehmen und Menschen, im Wettbewerb der Regionen, der den Dämmerschlaf der Kommunen abgelöst hat. Stadtverwaltungen sind in dieser Zeit vom Behördenapparat zum Dienstleister mutiert, der Bürgern und Firmen mit Rat und Tat zur Seite steht. Persönlich, am Telefon, und heute auch per Mail oder im Netz. Informationsqualität, Schnelligkeit, Kundenfreundlichkeit. Das müssen auch Kommunen leisten. Vor allem wenn es um Neubürger geht. Doch wie es sieht es aus mit der Dienstleistungsqualität, wenn man sich niederlassen möchte? Das haben wir getestet.

UNSERE ÄMTER

40

C O B U R G E R | D A S M A G A Z I N

Wir haben uns als Hans-Peter Schneider aus

frage aus Zeitgründen gleichzeitig per Mail

Hannover ausgegeben, der mit vierköpfiger

an die Städte Bamberg, Coburg, Forchheim

Familie (Kinder 3 und 8) einen Lebensmit-

und Lichtenfels. Mit Fragen nach Bau- und

telpunkt in Westoberfranken sucht, da er

Kindergartenplätzen, Schul- und Arbeits-

dort eine Stelle antritt. An so Jemandem,

platzsituation sowie Neubürgerangeboten

mit Familie, mit einem guten Job, die Frau

oder den entsprechenden Quellen. Danach

studierte Betriebswirtschaftlerin, sollte

wolle er am Wochenende die Städte per-

eine Kommune Interesse haben, so das Kal-

sönlich besuchen. Am Montag, den 25.4.

kül. Hans-Peter Schneider stellte seine An-

um 7:55 Uhr ging die Mail raus.

AUSGABE 15 / MAI 2016


DIENSTLEISTUNGSCHECK

Reaktion

Bereits nach sechs Minuten, um 8:01 Uhr, wird die Mail innerhalb der Stadt Bamberg weitergeleitet. Und schon nach 44 Minuten bekommen wir unsere erste Antwort. Das staatliche Schulamt informiert darin über die Schulsituation in der Domstadt. Bereits um 9:17 Uhr trudelt die nächste Antwort ein, vom Immobilienmanagement der Stadt Bamberg. Dort erteilt man uns Auskunft zur aktuellen Bausituation und künftigen Baugebieten. Und noch vor 12 Uhr erreicht uns die Mail vom Stadtjugendamt mit einer Antwort zur Situation in den Kindergärten der Stadt. Bis Dienstagmittag 12 Uhr erhalten wir keine weiteren Rückmeldungen aus dem Bamberger Rathaus.

Reaktion

Das e-mail-Postfach klingelt um 9:52 Uhr, nach weniger als zwei Stunden also. Das bleibt zwar die einzige Rückmeldung, dafür fasst diese auch alles zusammen. Man bedankt sich also höflich für die Nachricht und weist uns gleich am Anfang auf eine spezielle Informationsseite für Neubürger hin, die wichtige Antworten kompakt bündelt und zahlreiche Links aufführt. Ergänzt ist die Mail mit konkreten Kontakten und Links zu den einzelnen Themengebieten unserer Anfrage. Abgeschlossen wird die Mail mit einem Hinweis auf das städtische Bürgerbüro, das auch samstags geöffnet habe und zu dessen eigener email-Adresse und Telefon. Man freue sich, uns bald in Coburg begrüßen zu dürfen.

Qualität Die Informationen sind sehr aufschlussreich, ausführlich und per- Qualität sönlich zugeschnitten. Man teilt uns mit, dass noch in zwei Kindergärten Plätze frei sind, an der Grundschule eine Mittagsbetreuung möglich ist, welche Schulformen vorliegen samt einem Link zu weiteren Informationen, der auch Hinweise für Neubürger enthält. In Sachen Bauplätzen bekommen wir zwar mitgeteilt, dass es von der Stadt Bamberg keinen einzigen Bauplatz mehr zu verkaufen gebe, allerdings weist man in der Mail auf eine ganze Reihe an weiteren Erschließungsgebieten für Bauland hin, die in den nächsten Jahren geplant sind. Nur die Frage nach der Arbeitsplatzsituation bleibt unbeantwortet.

BAMBERG STADT BAMBERG

APRIL 2016 www.stadt.bamberg.de

Positiv werten wir, dass die Stadt Coburg zu allen unseren Fragen Auskunft gibt. Kein Thema wird ausgenommen, auch auf den vorgesehenen Job der Ehefrau geht man ein, mit dem Neubürgerstammtisch und mit dem Dual Career Service hat man sogar ganz besonders auf uns zugeschnittene Pakete im Gepäck. Schade ist, dass es sich bei den Informationen fast ausschließlich um Links, Kontaktdaten und Telefonnummern handelt, nicht um konkrete Informationen. Wir hatten diese Möglichkeit in unserer Anfrage zwar erwähnt, hätten uns über ein paar handfeste Fakten schon gefreut. So müssten wir uns selbst durch eine ganze Reihe an Webseiten kämpfen, bevor wir am Wochenende die Stadt mal persönlich in Augenschein nehmen wollten.

COBURG

APRIL 2016

STADT COBURG

www.coburg.de

Gesamteindruck Die Reaktionsgeschwindigkeit ist eindrucksvoll.

Gesamteindruck Dass man etwas länger als in Bamberg braucht, ist

Fazit Hier sind wir willkommen. Note Gut plus (2+)

Fazit Warum nicht. Note Gut (2-)

Wenn man innerhalb von noch nicht einmal vier Stunden nahezu alle Fragen beantwortet bekommt und ansonsten nützliche weiterführende Links erhält, steht einem Besuch ein paar Tage später ja nichts mehr im Wege. In Bamberg freut man sich über unsere Anfrage, das ist schon einmal ein guter Anfang für eine vielleicht ja lange Beziehung, auch wenn der Wunsch nach einem Eigenheim wohl noch ein wenig warten muss. Es ist zwar ein bisschen schade, dass wir in Sachen Arbeitsplatz für Akademikerinnen überhaupt keinen Hinweis bekommen haben und dass das Angebot für Neubürger nicht besonders erwähnt wird, das trübt den Eindruck aber nur geringfügig

AUSGABE 15 / MAI 2016

klar, dafür steht ja dann auch alles in einer Mail. Eine Reaktionszeit von unter zwei Stunden nötigt uns immer noch Respekt ab. Auch der Tonfall und die Verbindlichkeit der Mail lassen uns spüren, in Coburg wären wir willkommen. Wirklich beeindruckt sind wir von einer ganzen Reihe an speziell auf Neubürger zugeschnittene Informationen. Man bemüht sich um uns, das ist eine sehr gute Voraussetzung. Dennoch wäre es schon schön gewesen, man hätte uns etwas mehr Arbeit abgenommen. Jetzt müssen wir die eigentlichen Fakten zu Bauplätzen, Kindergärten, Schulen selbst zusammentragen. Die trübt ein wenig den Gesamteindruck. Wir werden uns die Stadt trotzdem anschauen.

COBURGER | DAS MAGAZIN

41


DIENSTLEISTUNGSCHECK

Reaktion

Aus Lichtenfels kommt erst einmal – nichts. Schweigen im Walde. Wir erklären uns das mit der geringen Größe der Stadt, die ja mit um die 20000 Einwohner mit Abstand am Kleinsten unter den möglichen Lebensmittelpunkten ist. Da hat man sicherlich nicht die Kapazität an Personal, um schnell auf unsere Anfrage zu antworten. Am Dienstag aber werden wir nervös und fragen um 10:10 Uhr noch einmal höflich nach. Und bekommen um 10:11 Uhr auch prompt Antwort. Die fällt allerdings wenig ermutigend aus. Der Sachbearbeiter sei im Urlaub, er melde sich nächste Woche. Wir wollen schon frustriert aufgeben, als um 14:44 dann doch eine Mail ankommt. Sehr nett, sehr ausführlich.

Qualität

Die Antwort fällt dann sehr individuell, verbindlich und kompetent aus. Man gibt uns einen kurzen Überblick über vorhandene Bauplätze und die Planung der näheren Zukunft samt Link und einem pdf mit dem Bebauungsplan, geht auf die Situation in den Kindergärten ein, bei denen genug Plätze vorhanden seien genauso wie weiterführende Schulen in der Stadt und der näheren Umgebung und ist auch so ehrlich, zuzugeben, dass man über spezielle Neubürgerangebote derzeit nicht verfüge, aber sich in der Stadtverwaltung gerade auch in dieser Hinsicht neu aufstelle. Das klingt nach Aufbruchstimmung, hier will man etwas tun, da fällt es auch nicht so ins Gewicht, dass die Frage nach der Arbeitssituation kaum angesprochen wird.

LICHTENFELS STADT LICHTENFELS

APRIL 2016 www.lichtenfels.city.de

Reaktion

Zweitschnellster im Rennen um Neubürger ist die Stadt Forchheim. Bereits um 9:22 Uhr und 23 Sekunden, also knapp 90 Minuten nach unserer Anfrage, geht die Antwort aus dem Stadtbauamt ein. Es bleibt allerdings auch die einzige, die wir aus Forchheim bekommen und in der man uns zunächst einmal mitteilt, dass man sich über Neubürger immer freue. Nachdem man etwas Werbung für die Stadt Forchheim als aufstrebende Große Kreisstadt macht, beantwortet man uns in aller Kürze, und das ist wörtlich gemeint, unsere wichtigsten Fragen. Persönlich auf uns zugeschnitten, ohne Links oder andere Hinweise. Wohnraum, Kindergartenplätze, Schulangebot. Andere Fragen nach Neubürgern und Arbeitsplätzen für Akademikerinnen bleiben unbeantwortet.

Qualität In der Kürze liegt die Würze, sagt man ja. Und in der Tat wissen

wir durch die Mail, dass die Kindergartenplätze momentan vergeben sind, es weiterführende Schulen und Gymnasial-Zweige (naturwissenschaftlich, sprachlich, musisch) gibt und derzeit an einem Fachplan Wohnen gearbeitet wird, auf dessen Grundlage in den nächsten Jahren Wohnraum geschaffen werden soll. Das war es aber dann auch. Ob es für Neubürger spezielle Angebote gibt, keine Ahnung, wie die Arbeitsmarktsituation für die Frau ist, auch Fehlanzeige. Hier wiederum hätten ein paar Links uns wenigstens gezeigt, wo wir uns gezielt informieren können, ohne Suchmaschinen in Anspruch nehmen zu müssen.

FORCHHEIM STADT FORCHHEIM

APRIL 2016 www.forchheim.de

Gesamteindruck Vielleicht liegt es wirklich an der Größe der Stadt.

Gesamteindruck Auch wenn man uns sagt, dass Neubürger will-

Fazit Auf jeden Fall anschauen. Note Befriedigend (3)

Fazit Kann, muss aber nicht. Note Befriedigend (3)

Aber dass man uns zunächst auf nächste Woche mit Informationen vertrösten wollte, hat uns sehr verwundert. Eigentlich hatten wir Lichtenfels schon abgeschrieben. Dann aber wurden wir eines Besseren belehrt. Wenn man sich neu aufstellt in der Stadtverwaltung, sind vielleicht die Abläufe solche Anfragen betreffend noch nicht so in Fleisch und Blut übergegangen. Das kann aber auch eine Chance sein, dass man sich mit großer Motivation um neue Bürger bemüht. Das nämlich war der Eindruck, nachdem uns etwas verspätet die Mail erreichte. Formal und inhaltlich sehr ansprechend. Man ist auf einem guten Weg.

42

C O B U R G E R | D A S M A G A Z I N

kommen sind, beschleicht uns angesichts der Kürze und Unvollständigkeit der Antwort das Gefühl, dass man in Forchheim, am Speckgürtel des boomenden Erlangens gelegen, so sehr gar nicht auf die gezielte Akquise von Neubürgern und eine entsprechende Dienstleistung angewiesen ist. Vielleicht ist das nur ein Gefühl, das aber ist keine gute Voraussetzung. Und dass wir uns zu den fehlenden Themen selbst auf die Suche machen müssen. Auf der anderen Seite wissen wir über drei Themen auf jeden Fall kurz und knackig Bescheid. Das werten wir mal positiv, dass da nicht lange herumgeredet wurde.

AUSGABE 15 / MAI 2016


Event Guide

Mai bis September 2016

Vor der Tür wartet der Sommer. Die wohl beliebteste Jahreszeit. Warum das so ist, ist eigentlich klar, denn keine andere Jahreszeit bietet mehr. Das zeigt unser COBURGER SOMMER. Ein Eventguide, eine Orientierungshilfe für die Monate Mai bis September. Wir wünschen Ihnen einen schönen Sommer mit tollem Wetter und noch tolleren Veranstaltungen. Samba-Festival 8. bis 10. Juli

Coburger Designtage 31. Mai - 5. Juni

Klassik Open Air 25. Juni AUSGABE 15 / MAI 2016

44

46

Schlossplatzfest 14. bis 18. Juli

Vogelschießen 29. Juli bis 7. August

48

50

66

Tambacher Sommer 15. bis 30. Juli

Klößmarkt 26. bis 28. August

Museumsnacht 10. September

68

72

73

COBURGER | DAS MAGAZIN

43


EVENTS

28. Coburger Designtage

31. Mai bis 5. Juni 2016

Sie hauchten einem nahezu vergessen Ort neues Leben ein und sind über die Landkreisgrenzen nicht nur für Insider ein Begriff – die Coburger Designtage, in diesem Jahr bereits zum 28. Mal. Sie zeigen, wie sich Kreativität mit Wirtschaft verbindet und dadurch Innovationen entstehen. Tausende Besucher haben in den letzten Jahren die Coburger Designtage besucht. Die alte Pakethalle auf dem Gelände des stillgelegten Güterbahnhofs in der Südstadt bildet das Zentrum der Veranstaltung. Hier kann man die Wirkung sehen und erleben, die

44

C O B U R G E R | D A S M A G A Z I N

Design im Zusammenspiel mit Wirtschaft, Kunst und Kultur entwickeln kann. Junge Designer präsentierten ihre neuesten Kreationen, Unternehmer zeigen innovative Produkte. Eine kreative Mischung, die zum aktiven Miterleben einlädt. Die Coburger Designtage sind aus der Vestestadt nicht mehr wegzudenken. Seit fast 30 Jahren findet die Veranstaltungs- und Ausstellungsreihe des Coburger Designforums Oberfranken mittlerweile statt und wieder ist der „Royal Albert Park“ das Zentrum der Designtage. Dabei handelt es sich um das Gelände des alten Güterbahnhofs und besonders um die alte Pakethalle. Dort nahm die wirtschaftliche Entwicklung Coburgs zu Beginn des 20. Jahrhunderts ihren Anfang - war

der Güterbahnhof doch Drehkreuz der Industrialisierung. Die Zeiten haben sich geändert. Heute schaut man am Güterbahnhof in Richtung Zukunft. In der Alten Pakethalle, an der früher Pakete umgeladen und Maschinen geliefert wurden, weht heute ein neuer, frischer Wind. Die Pakete von damals heißen heute Ideen, Kreativität, Wissen. So bildet die Pakethalle mittlerweile das Zuhause der regionalen Kreativwirtschaft und somit auch der Coburger Designtage. Dabei ist diese Veranstaltung mehr als „nur“ eine Messe – versteht sie sich doch als Plattform, auf der sich Unternehmer und Designer, auf der sich Wirtschaft und Kreative begegnen und austauschen können. Schon von der Bundesstraße B4 aus sieht man die

AUSGABE 15 / MAI 2016


DESIGNTAGE

„Mikadowall“ vor dem Veranstaltungsgelände prangern. Die Installation aus Holzlatten ist zum Symbol der Designtage geworden und soll für die diesjährige Auf lage noch etwas aufgepeppt werden.

Das Gelände des Designcampus befindet sich am Hof bräuhaus und ist somit nur einen Steinwurf vom Güterbahnhof entfernt. + + + www.c-d-o.de/ + + +

Fotos: Coburger Designforum

Mit den Designtagen tief verwurzelt ist auch der Coburger Designcampus der Hochschule, früherer Austragungsort der Designtage. Im vergangen Jahr glich das Gelände wegen des neuen Studentenwohnheims noch einer Großbaustelle. Jetzt ist alles fertig. Und so präsentieren sich unter dem Motto „Design findet hier statt“ hier die Studiengänge der Fakultät Design fast parallel zu den Designtagen beim diesjährigen „designcampus_open“

vom 2. bis 6. Juni. Studentinnen und Studenten zeigen hier ihre Ideen und Konzepte für die Welt von morgen. Außerdem gibt es öffentliche Lehrveranstaltungen, verschiedene Workshops, Vorträge, Führungen durch die Gebäude, Installationen, Aufführungen und so manches mehr. Man kann sich hier einen Einblick verschaffen, was und wie inzwischen an der Hochschule Coburg gelehrt wird.

www.coburger-designtage.de Coburger Designtage 2015 AUSGABE 15 / MAI 2016

COBURGER | DAS MAGAZIN

45


KLASSIK OPEN AIR

KLASSIK OPEN AIR

Samstag, 25. Juni 2016 Dieser Magie kann sich nahezu niemand entziehen: Das Klassik Open Air beim Picknick im Coburger Rosengarten besitzt längst faszinierende Magnetkraft und hat den familiären Reiz dabei nicht verloren. Ein Volksfest für Musikliebhaber im besten Sinne Sonnenuntergang, klassische Musik und ein Picknick mit Freunden im Grünen, diese Verbindung von Romantik, Kulinarik und Musikgenuss lockt jedes Jahr mehrere tausende Besucher zum Klassik Open Air in den Coburger Rosengarten. Fans von Rockmusik lagern neben den Mitgliedern eines Gesangsvereins, ein junges Pärchen teilt sich das Brot mit älteren Konzertliebhabern. Klassik-Kenner und Neueinsteiger liegen friedlich und entspannt vereint auf der grünen Wiese, reagieren spontan mit Applaus und träumen in die Nacht hinein. Vorausgesetzt, die Wettergötter haben eine

46

C O B U R G E R | D A S M A G A Z I N

musikalische Ader und lassen die Schleusen zu oder verzichten zumindest auf Blitz und Donner, ein kräftiges Gewitter im Anmarsch hat nämlich vor einigen Jahren schon einmal zum Abbruch der Veranstaltung geführt. Eine Ausnahme zwar. Das soll sie aber auch bleiben. Das Programm nämlich verspricht wieder einiges an Höhepunkten und Ohrenschmaus. In diesem Jahr steht das Klassik Open Air unter dem Motto „From Russia with Love“. Neben klassischen Werken von Rachmaninow und Tschaikowsky werden ein JamesBond-Medley von John Barry und weitere Darbietungen die Zuhörer in den Bann der Musik ziehen. Die musikalische Gestaltung des Abends übernehmen der Bariton Jiří Rajniš, die Pianistin Diana Zohrabyan und das Philharmonische Orchester des Landestheater Coburg. Die musikalische Leitung obliegt wie auch in den Vorjahren dem Generalmusikdirektor des Coburger Landestheaters,

Roland Kluttig. Selbst Menschen, die normalerweise keine Fans der klassischen Musik sind, können hier ungezwungen und bei freiem Eintritt „ihr” Orchester kennenlernen. In der Vergangenheit kamen die Bürger und blieben – und sie brachten beim nächsten Besuch Freunde mit, die Nachbarn, die ganze Familie. Die musikalische Qualität des Philharmonischen Orchesters des Landestheater Coburg, das Ambiente des Coburger Rosengarten und die zwanglose Picknickatmosphäre locken offensichtlich dauerhaft ein breites Publikum. Fast ein Drittel der Besucher ist zwischen 20 und 30 Jahren jung. Mittlerweile ist der Rosengarten an diesem ganz besonderen Abend nicht nur vorne auf den sogenannten besten Plätzen gut gefüllt, sondern bis weit nach hinten. Klassik gewinnt Kult-Charakter, besonders beim jüngeren Publikum. Man könnte sagen: Klassik rockt! + + + http://goo.gl/7JzzbE + + +

AUSGABE 15 / MAI 2016


YOUCO

Kinder und Jugendliche aufgepasst! Es ist wieder Zeit für das YOUCO-Festival. Aufgeteilt wir es wieder in Jugendtag, Wassertag und Familientag. Viele Aktionen laden ein zum Mitmachen.

der Familientag ein. Dieser findet in diesem Jahr rund um die CoJe und auf dem TV 48 – Sportgelände von 10 bis 17 Uhr statt. Auch hier wird ein tolles Programm auf die Beine gestellt. Viele Aktionen vom Sportabzeichen über Hüpf burgaktionen bis hin zum Bemalen

YOUCO 24.bis 26. Juni 2016 Los geht’s am Freitag mit dem Jugendtag. Ausgetragen wird dieser auf dem Sportgelände des TV 48 Coburg, wo es neben einer Rugby-Mitmachaktion auch um 16.30 Uhr den offiziellen Startschuss für das Festival gibt. Am Abend folgt ein sportliches Highlight: eine Midnight-Streetball-Challenge mit dem BBC Coburg und den Brose Baskets Bamberg. Am Samstag steht das Festival wieder im Zeichen des Wassers. Ab 14 Uhr nimmt das YOUCO das Coburger Aquaria ein. Es werden viele Mitmachaktionen rund um das Element Wasser angeboten. Unter anderem eine Meerjungfrauenaktion und Kajakfahren. Den Schlusspunkt des Festivals nimmt wieder

von Stadtbussen und ein Handballturnier laden ein zum Mitmachen. Wer schon immer mal in einem Kehrmaschinenfahrzeug fahren wollte, sollte den Familientag nicht verpassen. Denn der CEB sorgt auch dieses Jahr nicht nur für saubere Straßen, sondern auch für ganz viel Spaß. Auch die „Kinder stark machen-Tour 2016“, eine Initiative der Bundeszentrale für Gesundheitliche Auf klärung, macht Halt auf dem Festivalgelände. Wie ihr seht ist das Programm picke-packe voll, manch ein Programmpunkt wird auch noch nicht verraten – lasst euch überraschen. Es sollte für jede und jeden etwas dabei sein. + + + www.you-co.de + + +

Öffnungs- und Lieferzeiten: Montag, Dienstag, Donnerstag und Freitag von 11:00 bis 14:00 Uhr und 17:00 bis 22:00 Uhr Samstag, Sonn- und Feiertag ab 17:00 Uhr Mittwoch: Ruhetag

Falkeneggstraße 1 96450 Coburg Telefon: 09561 238888 www.milano-coburg.de

Wir freuen uns auf Ihren Besuch in Coburg-Neuses.

AUSGABE 15 / MAI 2016

COBURGER | DAS MAGAZIN

47


SAMBA FESTIVAL

48

C O B U R G E R | D A S M A G A Z I N

AUSGABE 15 / MAI 2016


IM SOMMER 2016 Tausende Menschen auf den Straßen. Heiße Rhythmen bis tief in die Nacht. Leichtbekleidete Tänzerinnen. Duft von Caipirinha und fernen Köstlichkeiten. Es ist Sambafestival und das in diesem Jahr zum 25. Mal. Sambafestival? Da denkt man an Rio, an Brasilien, an einen bunten Umzug durch die Straßen der brasilianischen Metropole. Doch für ein Sambafestival ist es nicht nötig ins ferne Rio de Janeiro zu reisen, Samba gibt es auch im „fränkischen Rio“. Vieles haben die beiden Städte Rio und Coburg nicht gemeinsam. Rio ist eine Weltstadt, in diesem Jahr Austragungsort der Olympischen Spiele, vor zwei Jahren reckten hier unsere Fußballer den goldenen Weltmeisterpokal in den Nachthimmel. Brasilianer sind extrem locker, haben den Rhythmus quasi im Blut. Da schaut es beim Franken etwas anders aus. Der Franke gilt als murrender Pessimist, der zum Lachen am liebsten in den Keller geht. Wer jedoch nur einmal das Sambafestival besucht, dessen Bild sollte danach ein anderes

strömen. Dagegen ist das Spektakel in der Coburger Innenstadt doch noch recht überschaubar. Das Organisationsteam hat sich wieder ins Zeug gelegt und lässt viele der Künstler direkt aus Brasilien einfliegen. Bis zu 200.000 Besucher, rund 3.000 Sambistas aus über 100 Samba-Gruppen und zahlreiche Internationale Show-Acts werden in diesem Jahr das 25. Samba-Festival zu einem Höhepunkt der Festival-Geschichte werden lassen. Neben den zahlreichen Tänzern und Tänzerinnen gibt sich auch die angesagteste Samba-Königin die Ehre und feiert in Coburg mit. Samba-Königin Evelyn Bastos hat in diesem Jahr mit ihrer Samba-Schule Mangueira den ersten Platz beim Karneval in Rio belegt. Sie ist also quasi die Königin der Königinnen – und somit ein absolutes Highlight in der Geschichte des Festivals. Begleitet wird sie von ihrer Kollegin, Samba-Königin Tuana Rocha, die das Sambafestival in Coburg bereits kennt, war sie doch schon vor einigen Jahren zu Gast im Frankenland. Zwei Samba-Königinnen aus Rio in Coburg, das gab es noch nie. Eine weite-

SAMBA SAMBA SAMBA Gut gelaunt, mit den OldStars an der Caipi-Bar. Sie verwöhnen euch mit, so sagt man: „The best Caipi in the town“ und haben so manchen Spruch parat. Von Freitag, 08. Juli, 16 Uhr, bis Sonntag, 10. Juli 2016 (Ende offen), sind wir für euch da (außerhalb der Sperrzone am Samba-Festival). Wer natürlich die EM nicht verpassen möchte, genießt bei einem Caipi das Fußball-Spektakel im EM-KünstlerKlause-Bistro.

n!

Bitte vormerke

8. bis 10. Juli 2016 sein. Die heißen brasilianischen Rhythmen ziehen scheinbar jeden in ihren Bann. Den Rest erledigen dann Caipi und Co. Am Samba tanzen sich selbst Franken in Ekstase, Mitmachen ist ausdrücklich erwünscht. Am zweiten Wochenende im Juli herrscht Ausnahmezustand in der Vestestadt und das im positiven Sinne. Kein Wunder, feiert man doch in Coburg das größte Sambafestival außerhalb von Rio de Janeiro. Eigentlich unglaublich für eine Stadt von der Größe von Coburg. Es ist schon beachtlich, was vor 25 Jahren aus einer „Schnapsidee“ der Veranstalter Rolf Beyersdorf und Christof Pilarzyk wurde. Das Festival ist eines der großen Aushängeschilder der Vestestadt, bringt es doch auch viele Menschen in die Stadt, die ansonsten wohl er weniger in Coburg gelandet wären. Zwar kann Coburger Sambafestival natürlich nicht mit dem Karneval in der Metropole Rio mithalten … aber will man das überhaupt? In der Stadt am Zuckerhut sind es Jahr für Jahr fast eine Millionen Touristen, die zum Karneval aus allen Ländern

AUSGABE 15 / MAI 2016

Mittwoch, ng Samba” am Das „PreOpeni eginn: 17 Uhr, mit B 06. Juli 2016, anne, Live-Musik Pf la el Pa großer Caipi! und dem ersten

re Premiere ist auch ein ganz spezieller Workshop, der für die vielen Sambafans interessant sein dürfte. „Noch nie hat eine Samba-Königin Workshops gegeben - das ist eine ganz besondere Ehre für uns.“, so Nini Beyersdorf aus dem Künstlerischen Management des Sambafestivals. Evelyn Bastos zeigt in ihrem Workshop wie man Samba tanzt. Das Erlernte kann man dann gleich auf dem Festival einsetzen und für neidische Blicke sorgen. Interessierte können sich vorab auf der Internetseite www.samba-festival.de anmelden. Neben diesem Tanz-Workshop wird noch eine Vielzahl an anderen Workshops angeboten. Der Eintritt für das dreitägige Samba-Spektakel kostet im Vorverkauf bis Ende Juni 22,- Euro. Während des Festivals gibt es auch Tagestickets.

Restauarant KÜNSTLER-KLAUSE Theaterplatz 4a 96450 Coburg Telefon 09561 90705 www.kuenstler-klause.de

+ + + www.samba-festival.de + + +

COBURGER | DAS MAGAZIN

49


NORDBAYERNS GRÖSSTE PARTY Klirrende Wein- und Sektgläser, kulinarische Leckerbissen, und dazu ein Showund Musikprogramm, das keine Langeweile aufkommen lässt. Das Coburger Schlossplatzfest ist die größte Gourmetparty Nordbayerns und sorgt für einzigartige Augenblicke in einer unfassbar schönen Atmosphäre. Es ist auch als das Fest von Coburgern für Coburger bekannt, doch die Strahlkraft des Schlossplatzfestes lockt mittlerweile Menschen aus der ganzen Region an. Wo kann man sonst in einem so prächtigen Ambiente so leckere Speisen zu sich nehmen und dabei noch ein Show- und Musikprogramm verfolgen, das für ein-

zigartige Augenblicke sorgt. Das Motto „Umsonst & Draußen“ gilt auch in diesem Jahr. Man kann also zwanglos und ohne Eintritt um das Rondell, inmitten dessen Herzog Ernst I. in Richtung Hofgarten blickt, flanieren und kunstvolle Klänge und Darbietungen bestaunen. Das Fest der Sinne trägt seinen Namen zu Recht, denn hier kommen alle Sinne auf ihre Kosten. Regionales, Mediterranes, Speisen mit Einflüssen aus verschiedensten Ländern, ob Nah ob Fern, die Liste aus Spezialitäten ist schier endlos und somit sollte auch jeder etwas für seinen Geschmack finden.

Ein Blick in das Programmheft zeigt, auch in diesem Jahr überzeugen nicht nur die Getränke und Speisen auf dem Schlossplatzfest. An allen fünf Abenden gibt es Live-Musik auf der Musikbühne. Pop, Soul, Salsa, Rock und Partymusik – das kann sich wahrlich sehen und hören lassen. Zwei musikalische Highlights finden am Samstag und Sonntag Gehör. Am Samstag tritt John Noville zusammen mit seiner Band auf der Musikbühne auf. Der Vollblutmusiker, der auch bei „The Voice of Germany“ einen mehr als bleibenden Eindruck hinterließ, wird das Publikum in Stimmung und den Schlossplatz zum Beben bringen. Am Sonntag bietet die Musikbühne Salsa vom Feinsten. Stellen Sie sich einmal Robbie Williams als rassigen Latino mit einer Salsaband vor. Das ist dann Los Blanquitos aus Nürnberg. Ein neuer Stern, der mittlerweile deutlich erkennbar am Salsahimmel leuchtet. Sie lassen bekannte Pop-Songs in einem ganz neuen Licht erstrahlen. Zwei musikalische Leckerbissen, die man sich nicht entgehen lassen darf.

vom 14. bis zum 18. Juli 50

C O B U R G E R | D A S M A G A Z I N

AUSGABE 15 / MAI 2016


SCHLOSSPLATZFEST

Auf der Showbühne leisten vor allem auch einheimische Vereine und Tanzschulen ihren Beitrag und zeigen, was in ihnen steckt. Abgerundet wird das Abendprogramm auf der Showbühne von verschiedenen internationalen Varieté-Künstlern aus ganz Deutschland und der halben Welt. Am Freitag wird die Showbühne zur größten Open-Air-Varietébühne Bayerns. Ab 21 Uhr werden die Absolventen der Artistenschule Berlin das Publikum mit ihrer Show „Initial“ verzaubern. Die neun Künstler und Künstlerinnen wollen mit jugendlicher Energie und unbedingtem Willen das Publikum schon am Beginn ihrer Artistik-Karriere überzeugen. Die Show in

Coburg ist eines der wenigen Gastspiele, bei dem die Zuschauer keinen Eintritt für diesen einmaligen Auftritt zahlen müssen. Moderiert wird die Showbühne von Marcelini, der jeden Tag einen anderen Co-Moderator als Gast hat. So viel sei verraten, einer der Co-Moderatoren ist Archie Clapp, Berliner Komiker und Varietekünstler, der durch Schnelligkeit, Schlagfertigkeit und Situationskomik besticht. Aber auch neben den Bühnen gibt es Spannendes, Schönes und Sehenswertes zu erleben. Wie auch im letzten Jahr sind wieder Walk-Acts zu Gast auf dem Schlossplatz. In diesem Jahr werden Robot Man Oliver Kessler und Charisma Animation ihre neuesten Shows zeigen und damit das Publikum im Vorbeigehen beeindrucken. Bunt, phantasievoll und immer wieder spektakulär gestaltet – Lassen Sie sich überraschen!

14.-18.

JULI 2016

Bild: © Henning Rosenbusch

+ + + www.schlossplatzfest-coburg.de + + +

W W W. S C H L OS S P L AT Z F E S T- C O B U R G. D E

DA S FE STIVAL DER SINNE UMSONST & DR AUSSEN!

AUSGABE 15 / MAI 2016

COBURGER | DAS MAGAZIN

51


ADVERTORIAL

VR-BANK MACHT DEN WEG FREI VIELE VERANSTALTUNGEN IM FRÜHLING UND SOMMER 2016 Die VR-Bank Coburg veranstaltet und unterstützt auch im Frühjahr und Sommer 2016 wieder eine ganze Reihe an Events in der Region: Ob Spaß, Kultur oder Sport: Die VR-Bank Coburg macht den Weg frei.

Hier mischt die VR-Bank mit. Und noch bei vielen anderen Veranstaltungen. Kinder und Jugendliche haben ihr eigenes Festival – youCo. In diesem Jahr drei Tage lang vom 24. bis zum 26. Juni zum Zuschauen, Mitmachen, Spaß haben. Fahrradfahren und Laufen im Duett – immer abwechselnd. Run-and-Bike ist aus dem Fitness-Kalender Coburgs nicht mehr wegzudenken. Dieses Jahr gegen die Sportlerinnen und Sportler am 25.6.2016 auf die unterschiedlichen Strecken.

Samba-Festival vom 8. bis zum 10. Juli

Songs an einem Sommerabend vor der traumhaften Kulisse von Kloster Banz - die VR-Bank Coburg unterstützt auch diese traditionsreiche Veranstaltung, die in diesem Jahr am 1. und 2. Juli wieder viele Besucher verzaubern wird. Sportlich wird es wieder am 3. Juli bei VR-Bank-Lauf rund um die Veste und das bereits zum 36. Mal. Wer noch Kondition zum Tanzen hat, auch das Samba-Festival vom 8. bis 10. Juli wird unterstützt von der VR-Bank, ebenso wie ein paar Tage später das Schlossplatzfest vom 14. bis 18. Juli, Nordbayern größte und vielleicht schönste Party.

Schlossplatzfest vom 14. bis 18. Juli

Alle Jahrgänge kommen beim Nachmittag der Generationen am Montag, den 1. August beim Coburger Vogelschießen auf ihre Kosten. Und schließlich geht’s am 3. Oktober noch einmal so richtig ab. Beim OktOPAfest, der Bierzeltparty mit der Original Prinz Albert Blasmusik (OPA). Also vorbeikommen. Mitschunkeln. Essen und Trinken beim traditionellen Coburger Vogelschießen.

Klassik Open Air am 25. Juni

52

C O B U R G E R | D A S M A G A Z I N

AUSGABE 15 / MAI 2016


EVENTS

MAI.2016 Start Was?

Was genau?

Wo?

Kategorie

Preis Webseite

Do

5

10:00

25. Neustadter Puppenfestival

Ausstellungen, Führungen und Börsen für Sammler

Neustadt

Do

5

6:00

Flohmarkt zum Puppenfestival

Sammeln, Kaufen, Trödeln

Marktplatz Neustadt

Do

5

19:30

Dantons Tod

Das "unspielbare" Theaterdrama von Georg Büchner

Coburger Landestheater

Fr

6

10:00

25. Neustadter Puppenfestival

Ausstellungen, Führungen und Börsen für Sammler

Neustadt

Ausstellung

gratis www.coburg.de/Veranstaltungen

Fr

6

10:00

Hildegard Wegner's "Automatenzirkus"

Ausstellung im Rahmen des PuppenFestivals

Familienzentrum Neustadt

Ausstellung

ab www.coburg.de/Veranstaltungen 2,00

Sa

7

10:00

25. Neustadter Puppenfestival

Ausstellungen, Führungen und Börsen für Sammler

Neustadt

Ausstellung

gratis www.coburg.de/Veranstaltungen

Sa

7

16:00

Eröffnung der Coburger Sommerakademie

Ausstellung von Figuren und Büsten

Kunstverein Coburg

Ausstellung

gratis www.coburg.de/Veranstaltungen

Sa

7

17:00

13. Regionale Museumsnacht

Ausstellungen, Führungen

Diverse regionale Museen

Event

gratis www.coburg.de/Veranstaltungen

So

8

10:00

25. Neustadter Puppenfestival

Ausstellungen, Führungen und Börsen für Sammler

Neustadt

Ausstellung

gratis www.coburg.de/Veranstaltungen

So

8

19:30

Premiere der Oper Lakmé von Léo Delibes

Tragische Liebesgeschichte

Coburger Landestheater

Mo

9

17:00

Villenspaziergang: Der Festungsberg

Malerische Architektur, Bewohner und Erbauer

Innenstadt Coburg

Führung

Mo

9

20:00

Konzert von Gaby Moreno

Konzert der preisgekrönten Sing-Songwriterin

LEISE am Markt

Konzert

25 www.coburg.de/Veranstaltungen Euro

Di

10

19:30

Rückertjahr 2016 - Familie Rückert - ganz privat

Vortrag von Ingeborg Forssmann mit Musik

Vortrag

gratis www.coburg.de/Veranstaltungen

Mi

11

18:30

Der Rosenkavalier - Zum letzten Mal

Oper von Richard Strauss

Coburger Landestheater

Oper

ab www.landestheater-coburg.de 10,00

Do

12

20:30

Verleihung Coburger Medienpreis 2016

Kreative und Medienschaffende treffen sich

Güterbahnhof

Event

gratis www.coburger-medienpreis.de

Sa

14

11:00

Musik zur Marktzeit

Konzert von Musiker(inne)n aus ganz Süddeutschland

Morizkirche

So

15

10:00

28. Töpfer- und Handwerkermarkt

Kunstvolle Handwerkskünste

Alte Schäferei, Ahorn

Event

gratis www.geraetemuseum-ahorn.de

Mo

16

10:00

28. Töpfer- und Handwerkermarkt

Kunstvolle Handwerkskünste

Alte Schäferei, Ahorn

Event

gratis www.geraetemuseum-ahorn.de

Di

17

9:00

Pfingstkongress des Coburger Convent

Marktfest

Coburger Marktplatz

Fr

20

20:30

Kim Barth Quartett - "Late Night Coffee"

Konzert des dänischen LEISE am Markt Saxophonist und Querflötisten

Sa

21

10:00

Tag der offenen Tür

Tag der offenen Tür mit Vorführungen

Technisches Hilfswerk Coburg

Sa

21

14:00

Blick hinter die Kulissen des Landestheaters

Theaterführung- Treffpunkt Bühneneingang

Coburger Landestheater

COBURGER | DAS MAGAZIN

Landesbibliothek Andromedasaal

Ausstellung

gratis www.coburg.de/Veranstaltungen

Flohmarkt

gratis www.coburg.de/Veranstaltungen

Theater

Oper

Konzert

ab www.landestheater-coburg.de 9,00

ab www.landestheater-coburg.de 12,70 5 Euro www.vhs-coburg.de

gratis www.coburg.de/Veranstaltungen

Kongress

gratis www.coburg.de/Veranstaltungen

Konzert

20,00

Tag der offenen Tür Führung

www.coburg.de/Veranstaltungen

gratis www.coburg.de/Veranstaltungen

3,00

| EVENTS 2016 | AUSGABE 15 / MAI 2016 | SEITE 53

www.coburg.de/Veranstaltungen

VERANSTALTUNGEN IM MAI

Tag


KLASSIK IN COBURG

NEU: Die SuShi&Wine Bar im Restaurant Victoria Grill Nt iEk Uh :o t D r n i: m0 9 R a 6u0r a| n tw wVwi .cgtool drei nae tGr arui bl le . c o m Roman eli e G oS l du e nSe hTri a&uW b ei n| e TeBl eaf o 5 6e1s- 8t 7 R o m a n t i k h o t e l G o l d e n e Tr a u b e 54 C O B U R G E R | D A S M A G A Z I N

| Te l e f o n : 0 9 5 6 1 - 8 7 6 0 ... jetzt auch 2go

|

w w w. g o l d e n e t r a u b e . c o m AUSGABE 15 / MAI 2016


EVENTS

MAI.JUNI.2016 Start Was?

Was genau?

Wo?

Kategorie

Preis Webseite

Sa

21

19:30

Schauspiel "Wie im Himmel"

Schauspiel mit Musik nach dem Film von Kay Pollak

Coburger Landestheater

Theater

ab www.coburg.de/Veranstaltungen 12,00

So

22

10:00

"Museen in der Kulturlandschaft"

Internationaler Museumstag

Veste Coburg

Führung/ Ausstellung

gratis www.coburg.de/Veranstaltungen

So

22

18:00

Freistaat Coburg

Improabend mit Ensemblemitgliedern des Landestheaters

Reithalle

Fr

27

20:00

HSC 2000 Coburg gegen TV Emsdetten

2. Bundesliga Handball

HUK-Coburg arena

Sa

28

11:00

Concertino IV

Konzert mit Werken von Johannes Brahms

Kongresshaus Rosengarten

Konzert

Sa

28

11:00

Musik zur Marktzeit

Konzert von Musiker(inne)n aus ganz Süddeutschland

Morizkirche

Konzert

gratis www.coburg.de/Veranstaltungen

Mo

30

20:00

5. Sinfoniekonzert

Werke von Johannes Brahms

Kongresshaus Rosengarten

Konzert

25,00

Di

31

11:00

28. Coburger Designtage

Designer, Unternehmen, Kreative zeigen neueste Trends

Güterbahnhof

Event

gratis www.coburger-designtage.de

Mi

2

11:00

28. Coburger Designtage

Designer, Unternehmen, Kreative zeigen neueste Trends

Güterbahnhof

Event

gratis www.coburger-designtage.de

Do

3

11:00

28. Coburger Designtage

Designer, Unternehmen, Kreative zeigen neueste Trends

Güterbahnhof

Event

gratis www.coburger-designtage.de

Do

3

20:00

Open Air Kino: James Bond 007 Jagd auf Dr. No

Filmklassiker im stilvollen Ambiente

Innenhof Schloß Ehrenburg

Event

Fr

4

11:00

28. Coburger Designtage

Designer, Unternehmen, Kreative zeigen neueste Trends

Güterbahnhof

Event

Sa

4

11:00

Musik zur Marktzeit

Konzert von Musiker(inne)n aus ganz Süddeutschland

Morizkirche

Konzert

gratis www.coburg.de/Veranstaltungen

Sa

4

18:00

Nordbayerns größter Flohmarkt

Stöbern, wühlen und feilschen erlaubt

Innenstadt

Flohmarkt

gratis www.coburg.de/Veranstaltungen

So

5

0:00

Nordbayerns größter Flohmarkt

Stöbern, wühlen und feilschen erlaubt

Innenstadt

Flohmarkt

gratis www.coburg.de/Veranstaltungen

So

5

11:00

28. Coburger Designtage

Designer, Unternehmen, Kreative zeigen neueste Trends

Güterbahnhof

So

5

16:30

Finnisage Coburger Sommerakademie

Finnisage mit mit Verleihung des Kulturförderpreises

Kunstverein Coburg

Ausstellung

www.coburg.de/Veranstaltungen

Do

9

20:00

„Nachtheller Tag, du bist mein Traumgesicht“

Ein Shakespeare-Abend als Monodrama mit Cora Chilcot

Museum für modernes Glas, Rödental

Event

www.coburg.de/Veranstaltungen

Fr

10

21:00

Start der Fußball Europameisterschaft 2016 in Frankreich

Public-Viewing in und um Coburg

Diverse

Event

gratis http://www.fussball-em-2016.com/

Sa

11

11:00

Musik zur Marktzeit

Konzert von Musiker(inne)n aus ganz Süddeutschland

Morizkirche

Konzert

gratis www.coburg.de/Veranstaltungen

Sa

11

14:30

Highlight-Führung für Einzelbesucher

Die bedeutendsten Exponate der Schausammlung

Veste Coburg

Führung

Sa

11

15:30

Konzert des Birkenhördter Blasorchester

Sonderkonzert auf dem Coburger Marktplatz

Markplatz

Konzert

COBURGER | DAS MAGAZIN

Theater

5,00

Event

Event

www.coburg.de/Veranstaltungen

www.hsc2000.de

6,00

www.landestheater-coburg.de

www.coburg.de/Veranstaltungen

ab http://www.rt151.de 9,00 gratis www.coburger-designtage.de

gratis www.coburger-designtage.de

2,40

www.coburg.de/Veranstaltungen

gratis www.coburg.de/Veranstaltungen

| EVENTS 2016 | AUSGABE 15 / MAI 2016 | SEITE 55

VERANSTALTUNGEN IM MAI UND JUNI

Tag


EVENTS

JUNI.JULI.2016

VERANSTALTUNGEN IM JUNI UND JULI

Tag

Start Was?

Was genau?

Wo?

Kategorie

Preis Webseite

So

12

14:30

4. Cityrun

Rundkurs mitten durch die Innenstadt

Schloßplatz und Innenstadt

Sport/Event

gratis www.coburg.de/Veranstaltungen

Mo

13

20:00

Alliage Quintett Dancing Paris

Konzert der Preisträger des Echo Klassik 2014

Foyer der HUKCoburg

Konzert

20,00 www.coburg.de/Veranstaltungen

Sa

18

10:00

4. Coburger Mopstreffen

Rudelspaziergang, gemeinsame Einkehr und Tombola

Treppe am Kino Utopolis

Event

gratis www.coburg.de/Veranstaltungen

Sa

18

11:00

Musik zur Marktzeit

Konzert von Musiker(inne)n aus ganz Süddeutschland

Morizkirche

Konzert

gratis www.coburg.de/Veranstaltungen

So

19

10:00

Bezaubernd

Matinee der musizierenden Vereine des Stadtgebietes

Sportgelände Heilgersdorf

Konzert/Event

gratis www.coburg.de/Veranstaltungen

Mi

22

21:30

Nachtwächterführung

Nachtwächterführung durch die Coburger Innenstadt

Hofapotheke

Führung

Fr

24

10:00

YouCo Coburger Kinder und Jugendfestival Jugendtag

Ein Tag nur für Jugendliche mit Diverse Aktionen und Volleyballturnier

Event

gratis www.you-co.de

Sa

25

10:00

YouCo Coburger Kinder und Jugendfestival Wassertag

Aquaria-Party mit vielen Attraktionen und Spielstationen

Freibad Coburg

Event

gratis www.you-co.de

Sa

25

10:00

Swing im Parkt Festival 2016

Swing- und Jazzmusik

Freizeitpark Villeneuve sur lot Neustadt

Event

gratis

Sa

25

10:00

Beachvolleyball-Tunier

Beachvolleyball-Tunier im Gruber Auengrund

Grub am Forst

Sport/Event

gratis www.coburg.de/Veranstaltungen

Sa

25

20:30

Klassik-Open-Air

Open-Air Klassik Konzert in einzigartigen Ambiente

Rosengarten

Konzert/Event

gratis www.coburg.de/Veranstaltungen

Sa

26

10:00

Swing im Parkt Festival 2016

Swing- und Jazzmusik

Freizeitpark Villeneuve sur lot Neustadt

So

26

10:00

YouCo Coburger Kinder und Jugendfestival Familientag

Spielwiese, Mitmachangebote, Coje Rosenauer Bühnenprogramm Straße

So

26

11:00

Tag der Keramik

Vorführung traditionelle Handwerkskunst

Museum für modernes Glas, Rödental

Sa

2

11:00

Musik zur Marktzeit

Konzert von Musiker(inne)n aus ganz Süddeutschland

Morizkirche

Sa

2

15:00

Rock-Open-Air

Rockfestival im Neustadter Märchenbad

So

3

9:00

36. VR Bank Lauf Rund um die Veste Coburg

So

3

19:00

Mo

4

So

7,00 www.coburg.de/Veranstaltungen

www.neustadt-bei-coburg.de/ veranstaltungen

www.neustadt-bei-coburg.de/ veranstaltungen

Event

gratis

Event

gratis www.you-co.de

Ausstellung

gratis www.coburg.de/Veranstaltungen

Konzert

gratis www.coburg.de/Veranstaltungen

Freibad Neustadt

Konzert/Event

gratis www.coburg.de/Veranstaltungen

Kurz- und Langstreckenlauf, Kinder- und Bambinilauf

Sportgelände TV 1848 Coburg

Sport/Event

gratis www.coburg.de/Veranstaltungen

Classic & Picknick

Open-Air im Open-Air-Konzert der Musikfreunde Neustadt

Märchenbad Neustadt

Konzert

gratis

20:00

Start des Festival für Schultheater 2016

Theater für und von Schülern bis 14.7.

Reithalle

Theater

gratis www.coburg.de/Veranstaltungen

8

18:00

25. Internationales Sambafestival

Die Trommeln erobern die Stadt

Coburger Innenstadt

Musifestival

ab www.samba-festival.de 18,00

So

9

10:00

25. Internationales Sambafestival

Die heisseste Nacht des Jahres

Coburger Innenstadt

Musikfestival

ab www.samba-festival.de 18,00

Mo

10

10:00

25. Internationales Sambafestival

Sambaumzug und Abschied

Coburger Innenstadt

Musifestival

ab www.samba-festival.de 18,00

COBURGER | DAS MAGAZIN

| EVENTS 2016 | AUSGABE 15 / MAI 2016 | SEITE 56


EVENTS

JULI. AUGUST.2016 Start Was?

Was genau?

Wo?

Kategorie

Preis Webseite

Do

14

18:00

Schloßplatzfest - Party unter freiem Himmel

Sehen und Gesehen werden

Schloßplatz Coburg

Essen und Trinken

gratis www.coburg.de/Veranstaltungen

Fr

15

18:00

Schloßplatzfest - Party unter freiem Himmel

Die lange Nacht vor dem Wochenende

Schloßplatz Coburg

Essen und Trinken

gratis www.coburg.de/Veranstaltungen

Fr

15

19:00

468. Neustadter Kinderfest

Neifeiern mit kulinarischen Genüssen

Marktplatz Neustadt

Event

Fr

15

19:30

Outside Rodeo 2016

Alternativ Rock Festival

Albertsplatz

Konzerte

ab www.facebook.de 12,00

Fr

15

20:30

Schmidtbauer & Kälberer zusammen mit Wolfgang Buck

Liederabend des legendären Duo´s

Schloss Tambach

Konzert

36,90 www.open-air-sommer.de

Sa

16

18:00

Schloßplatzfest - Party unter freiem Himmel

Samstag wird’s besonders voll

Schloßplatz Coburg

Sa

16

13:00

Eröffnungskonzert Klanggrenzen 2016

Verschmelzung von Musik, Literatur und Film

Coburg Reithalle

Konzert

ab www.klanggrenzen.de 10,00

Sa

16

16:00

Outside Rodeo 2016

Alternativ Rock Festival

Albertsplatz

Konzerte

ab www.facebook.de 15,00

Sa

16

20:30

Joris – Hoffnungslos Hoffnungsvoll

Multitalent mi englischen Sound und deutschen Texten

Schloss Tambach

Konzert

31,90 www.open-air-sommer.de

So

17

10:00

Schloßplatzfest - Party unter freiem Himmel

Der Tag der Familien

Schloßplatz Coburg

So

17

11:00

43. Marktfest zum Abschluss des Kinderfestes

Frühschoppen, Livemusik, Aktionen für Kinder

Marktplatz Neustadt

Mo

18

18:00

Schloßplatzfest - Party unter freiem Himmel

Coburger unter sich

Schloßplatz Coburg

Fr

22

20:30

Michael Patrick Kelly – Human Tour 2016

Ein Ausnahmemusiker mit einer unverkennbaren Stimme

Schloss Tambach

Konzert

33,70 www.open-air-sommer.de

Sa

23

20:30

Spider Murphy Gang

Konzert der Münchner Kultband

Schloss Tambach

Konzert

36,90 www.open-air-sommer.de

So

24

10:00

9. Vespa-APE-Treffen

Treffen der Vespafreunde aus Nah und Fern

Kaltenbrunn

Event

gratis www.coburg.de/Veranstaltungen

Fr

29

14:00

Coburger Vogelschießen

Mit Bieranstich und Eröffnungsfeuerwerk

Anger Coburg

Event

gratis www.coburg.de/Veranstaltungen

Fr

29

20:30

Gregor Meyle - Sommerkonzert

Gregor Meyle steht für pure Hingabe zur Musik

Schloss Tambach

Sa

30

14:00

Coburger Vogelschießen

Der Start ins Wochenende

Anger Coburg

Event

gratis www.coburg.de/Veranstaltungen

Sa

30

18:00

39. Lichterfest

Feuerwerk, Musik und kulinarische Leckerbissen

Wildenheid

Event

gratis www.coburg.de/Veranstaltungen

Sa

30

20:30

Albert Hammond - Songbook Tour 2016

Eine Liederreise mit unglaubliche Vielfältigkeit

Schloss Tambach

So

31

11:00

Coburger Vogelschießen

Großer Festzug der Schützen durch die Altstadt

Anger Coburg

Event

gratis www.coburg.de/Veranstaltungen

Mo

1

14:00

Coburger Vogelschießen

Nachmittag der Generationen

Anger Coburg

Event

gratis www.coburg.de/Veranstaltungen

COBURGER | DAS MAGAZIN

Essen und Trinken

Essen und Trinken Event Essen und Trinken

Konzert

Konzert

gratis

www.neustadt-bei-coburg.de/ veranstaltungen

gratis www.coburg.de/Veranstaltungen

gratis www.coburg.de/Veranstaltungen

gratis

www.neustadt-bei-coburg.de/ veranstaltungen

gratis www.coburg.de/Veranstaltungen

36,90 www.open-air-sommer.de

44,50 www.open-air-sommer.de

| EVENTS 2016 | AUSGABE 15 / MAI 2016 | SEITE 57

VERANSTALTUNGEN IM JULI UND AUGUST

Tag


ADVERTORIAL

AREAL DER ZUKUNFT

GÜTERBAHNHOFGELÄNDE IN COBURG ALS THINKTANK FÜR KREATIVE Früher war der Güterbahnhof in Coburg Dreh- und Angelpunkt der Coburger Wirtschaft. Viel hat das Gelände Ende des 19. und Anfang des 20. Jahrhunderts zum Wohlstand der Stadt beigetragen. Dann war es lange Zeit still rund um die altehrwürdige Pakethalle. In den letzten beiden Jahren aber kehrte wieder Leben ein. Und jetzt soll die größte gewerbliche Entwicklungsfläche Coburgs wieder zum Innovationsmotor werden.

2014 machte sich das Stadtmarketing der Stadt Coburg Gedanken zur Zukunft der riesigen Industriebrache. Eine erste Idee war schnell geboren: Die traditionellen Coburger Designtage sollten in und um die historische Pakethalle stattfinden. Doch eine

58

C O B U R G E R | D A S M A G A Z I N

Brache zu reaktivieren ist eine besondere Aufgabe: Versorgungsleitungen sind schlecht oder gar nicht mehr dokumentiert, die Nutzung eines lange Zeit ungenutzten Areals nicht ohne Risiko. Zusammen mit dem Veranstalter der Designtage, dem Coburger Designforum Oberfranken, fand man eine Lösung: Viele Kilometer Zu- und Abwasser- sowie Stromleitungen für eine temporäre Nutzung wurden verlegt und in Betrieb genommen. Die Veranstaltung konnte stattfinden – und die Begeisterung bei den Besuchern war riesig. Der Güterbahnhof, die Pakethalle kehrten zurück in das kollektive Gedächtnis der Einwohner. Ein voller Erfolg für das Stadtmarketing. Mit diesen guten Erfahrungen aus dem Jahr 2014 haben die Verantwortlichen das Gelände weiter entwickelt: Die Pakethalle und ihr Umfeld wurden jetzt auch gestalterisch aufgewertet. Weithin sichtbar ist

seitdem die sogenannte Mikadowall. Das Coburger Designforum Oberfranken bewies damit seine überragende Expertise in Sachen Raumgestaltung und Design. Der Erfolg intern wie extern war außergewöhnlich hoch. Sogar überregionale Partner wie die Europäische Metropolregion Nürnberg wollten an diesem Ort vertreten sein. So übertrafen die Designtage 2015 alle Erwartungen der Macher und der Zuschauer. Und auch der erstmals in der Pakethalle stattfi ndende renommierte Coburger Medienpreis ein paar Tage später war ein großer Erfolg. In der Folge wurde der Ruf nach mehr Veranstaltungen und kreativen Aktivitäten auf dem Gelände immer lauter. Schnell wurde mit der Wirtschaftsförderungsgesellschaft der Stadt Coburg und einer Koalition von Entscheidern eine Lösung gefunden, um dafür eine rechtliche Basis zu haben. Diese wird

AUSGABE 15 / MAI 2016


GÜTERBAHNHOF

VIEL PLATZ FÜR INNOVATIVE EVENTS UND ARBEITSPLÄTZE seit Juli 2015 konsequent umgesetzt: Die Infrastruktur wird in Teilbereichen von einem temporären in einen dauerhaften Zustand umgestaltet, dabei werden zudem Erkenntnisse über die vorhandene Infrastruktur des Geländes gewonnen und dokumentiert. Und vor allem hat man die unglaublichen Potentiale dieses großen und außergewöhnlichen Areals erkannt. Ein idealer Standort für Kreativität, Wissenschaft und Lehre mit einem direkten Bezug zur heimischen Wirtschaft. Daher leitet jetzt die Wifög der Stadt Coburg eine Projektgruppe. Diese Entwicklung lässt auf eine schnelle Entwicklung im Bestand und eine professionelle Vermarktung in der Fläche hoffen. Damit Technologie- und Kreativwirtschaft einen innovationsstarken Standort haben. Mehr unter: http://stadt.mein-coburg.de/?tag=gueterbahnhof.

AUSGABE 15 / MAI 2016

COBURGER | DAS MAGAZIN

59


EVENTS

COBURG ROCKT 60

C O B U R G E R | D A S M A G A Z I N

AUSGABE 15 / MAI 2016


EVENTS

AUGUST.2016 Start Was?

Was genau?

Wo?

Kategorie

Preis Webseite

Di

2

14:00

Coburger Vogelschießen

Dienstag auf dem Coburger Rummel

Anger Coburg

Event

gratis www.coburg.de/Veranstaltungen

Mi

3

14:00

Coburger Vogelschießen

Kinder und Familientag

Anger Coburg

Event

gratis www.coburg.de/Veranstaltungen

Do

4

14:00

Coburger Vogelschießen

Mit Brillant-Hochfeuerwerk um Anger Coburg 22:30 Uhr

Event

gratis www.coburg.de/Veranstaltungen

Fr

5

14:00

Coburger Vogelschießen

Der Freitag - Auftakt zum Schlussspurt

Anger Coburg

Event

gratis www.coburg.de/Veranstaltungen

Sa

6

14:00

Coburger Vogelschießen

Der Samstag auf dem Rummelplatz

Anger Coburg

Event

gratis www.coburg.de/Veranstaltungen

So

7

14:00

Coburger Vogelschießen

Der Sonntag mit der Proklamation des Schützenkönigs um 18 Uhr

Anger Coburg

Event

gratis www.coburg.de/Veranstaltungen

Mi

10

19:30

Coburger Sommeroperette: Der fidele Bauer

Operette von Leo Fall auf der malerischen Naturbühne

Waldbühne Heldritt

Operette

ab www.open-air-sommer.de 19,00

Do

11

19:30

Coburger Sommeroperette: Der fidele Bauer

Operette von Leo Fall auf der malerischen Naturbühne

Waldbühne Heldritt

Operette

ab www.open-air-sommer.de 19,00

Fr

12

19:30

Coburger Sommeroperette: Der fidele Bauer

Operette von Leo Fall auf der malerischen Naturbühne

Waldbühne Heldritt

Operette

ab www.open-air-sommer.de 19,00

Fr

12

20:00

HUK Coburg Open Air Sommer: Sarah Connor & Band

Superstar mit ihrem ersten deutschsprachigen Album

Schloßplatz Coburg

Konzert

45,00 www.open-air-sommer.de

Sa

13

14:00

Coburger Sommeroperette: Der fidele Bauer

Operette von Leo Fall auf der malerischen Naturbühne

Waldbühne Heldritt

Operette

ab www.open-air-sommer.de 19,00

Sa

13

19:30

Coburger Sommeroperette: Der fidele Bauer

Operette von Leo Fall auf der malerischen Naturbühne

Waldbühne Heldritt

Operette

ab www.open-air-sommer.de 19,00

Sa

13

20:00

HUK Coburg Open Air Sommer: Unheilig

Schloßplatz Coburg

Konzert

53,45 www.open-air-sommer.de

So

14

11:00

Matinée – Der Insulaner verliert die Ruhe nicht!

Waldbühne Heldritt

Konzert

15,00 www.open-air-sommer.de

So

14

18:00

Coburger Sommeroperette: Der fidele Bauer

Operette von Leo Fall auf der malerischen Naturbühne

Waldbühne Heldritt

Operette

ab www.open-air-sommer.de 19,00

So

14

20:00

HUK Coburg Open Air Sommer: CRO MTV Unplugged

Der Rapper mit der PandaMaske

Schloßplatz Coburg

Konzert

48,95 www.open-air-sommer.de

Mi

17

19:30

Coburger Sommeroperette: Der fidele Bauer

Operette von Leo Fall auf der malerischen Naturbühne

Waldbühne Heldritt

Operette

ab www.open-air-sommer.de 19,00

Do

18

19:30

Coburger Sommeroperette: Der fidele Bauer

Operette von Leo Fall auf der malerischen Naturbühne

Waldbühne Heldritt

Operette

ab www.open-air-sommer.de 19,00

Fr

19

10:00

Genusstage Coburger Land

Regionale Spezialitäten

Bad Rodach

Event

gratis www.coburg.de/Veranstaltungen

Sa

20

10:00

Altstadtfest 2016

Markt, Musik, Kultur und mittelalterliches Lagerleben

Altstadt Seßlach

Event

gratis www.sesslach.de

Sa

20

10:00

Genusstage Coburger Land

Regionale Spezialitäten

Bad Rodach

Event

gratis www.coburg.de/Veranstaltungen

Sa

20

11:00

Zu Gast beim Herrn von Schloss Gereuth

Barockes Erlebnis mit Markt, Schaukämpfen und Demonstrationen

Schloss Gereuth

Event

ab www.coburg.de/Veranstaltungen 5,00

Die Ausnahmekünstler machen auf ihrere Abschiedstourne Halt in Coburg Ein kabarettistischmusikalischer Bummel durch Berlin

COBURGER | DAS MAGAZIN

| EVENTS 2016 | AUSGABE 15 / MAI 2016 | SEITE 61

VERANSTALTUNGEN IM AUGUST

Tag


EVENTS

Externe Rechenzentren schaffen Sicherheit SÜC und süc // dacor sind Partner der Wirtschaft

Immer mehr Unternehmen nutzen das externe Rechenzentrum der SÜC, des Coburger Energieversorgers. Zentrale Serverstrukturen samt Infrastruktur stehen für höchste Sicherheit, geringere IT-Investitionskosten als bei inhouse-Lösungen, planbare monatliche Ausgaben, größtmögliche Leistung und hohe Flexibilität. Die Vorteile für Geschäftskunden liegen auf der Hand: ▪ Höchste Sicherheit ▪ Größtmögliche Leistung ▪ Hohe Flexibilität ▪ Planbare monatliche Ausgaben

Interesse an diesem Service der SÜC? Einfach zur Beratung mit der Tochtergesellschaft süc // dacor GmbH in Verbindung setzen. Gerne stehen die fachkundigen Mitarbeiter für ein unverbindliches Gespräch und darüber hinaus zur Verfügung. Zur Terminvereinbarung reicht eine Mail an technik@dacor.de.

DACOR.DE

süc // dacor GmbH ▪ Schillerplatz 1 ▪ 96450 Coburg ▪ Tel.: 09561 976 21- 0 ▪ Fax: 09561 976 21- 10 ▪ info@dacor.de

62

C O B U R G E R | D A S M A G A Z I N

AUSGABE 15 / MAI 2016


EVENTS

AUGUST.SEPTEMBER .2016 Start Was?

Was genau?

Wo?

Kategorie

Preis Webseite

Sa

20

14:00

Coburger Sommeroperette: Der fidele Operette von Leo Fall auf der malerischen Naturbühne Bauer

Waldbühne Heldritt

Operette

ab www.open-air-sommer.de 19,00

Sa

20

19:30

Coburger Sommeroperette: Der fidele Bauer

Operette von Leo Fall auf der malerischen Naturbühne

Waldbühne Heldritt

Operette

ab www.open-air-sommer.de 19,00

So

20

10:00

Altstadtfest 2016

Markt, Musik, Kultur und mittelalterliches Lagerleben

Altstadt Seßlach

Event

gratis www.sesslach.de

So

20

10:00

Genusstage Coburger Land

Regionale Spezialitäten

Bad Rodach

Event

gratis www.coburg.de/Veranstaltungen

So

21

11:00

Zu Gast beim Herrn von Schloss Gereuth

Barockes Erlebnis mit Markt, Schaukämpfen und Demonstrationen

Schloss Gereuth

Event

ab www.coburg.de/Veranstaltungen 5,00

So

21

18:00

Coburger Sommeroperette: Der fidele Bauer

Operette von Leo Fall auf der malerischen Naturbühne

Waldbühne Heldritt

Operette

ab www.open-air-sommer.de 19,00

Fr

26

11:00

Coburger Klößmarkt - Essen, Trinken, Feiern

Zünftige Würdigung des Coburger Nationalgerichts

Marktplatz Coburg

Essen und Trinken

gratis www.coburg.de/Veranstaltungen

Sa

27

11:00

Coburger Klößmarkt - Essen, Trinken, Feiern

Zünftige Würdigung des Coburger Nationalgerichts

Marktplatz Coburg

Essen und Trinken

gratis www.coburg.de/Veranstaltungen

Sa

27

11:00

Musik zur Marktzeit

Konzert von Musiker(inne)n aus ganz Süddeutschland

Morizkirche

Konzert

gratis www.coburg.de/Veranstaltungen

So

28

11:00

Coburger Klößmarkt - Essen, Trinken, Feiern

Zünftige Würdigung des Coburger Nationalgerichts

Marktplatz Coburg

Essen und Trinken

gratis www.coburg.de/Veranstaltungen

Sa

3

10:00

Kulturfestival „Russischer Herbst in Coburg“

Szenische Lesungen, Konzerte, Ausstellung

Schloß Ehrenburg

Event

offen www.coburg.de/Veranstaltungen

So

4

10:00

Kulturfestival „Russischer Herbst in Coburg“

Szenische Lesungen, Konzerte, Ausstellung

Schloß Ehrenburg

Event

offen www.coburg.de/Veranstaltungen

So

4

12:00

FoodTruck Festival

Foodtruckszene mit mehr als 20 Trucks

Schloßplatz Coburg

Essen und Trinken

Do

8

8:00

Zwiebelmarkt

Traditioneller Zwiebelmarkt

Innenstadt Coburg

Event

gratis www.coburg.de/Veranstaltungen

Fr

9

8:00

Zwiebelmarkt

Traditioneller Zwiebelmarkt

Innenstadt Coburg

Event

gratis www.coburg.de/Veranstaltungen

Sa

10

18:00

Coburger Museumsnacht – Vertraut und Geheim

Licht, Kunst und Kultur in besonderem Glanz

Innenstadt und Hofgarten

Event

gratis www.coburg.de/Veranstaltungen

Sa

17

10:00

Museumsfest mit Oldtimershow

Ausstellung und Mitmachaktionen

Alte Schäferei, Ahorn

Event

gratis www.coburg.de/Veranstaltungen

Sa

17

10:00

Sitz, Platz, Hier!

Vorführungen, Messe, Hundebadetag

Aquaria Coburg

Event

5,00 www.facebook.de/sitzplatzhier

So

18

10:00

Museumsfest mit Oldtimershow

Ausstellung und Mitmachaktionen

Alte Schäferei, Ahorn

Event

gratis www.coburg.de/Veranstaltungen

So

17

10:00

Sitz, Platz, Hier!

Vorführungen, Messe, Hundebadetag

Aquaria Coburg

Event

5,00 www.facebook.de/sitzplatzhier

Fr

23

20:00

Dieter Nuhr "Nur Nuhr"

Deutscher Kabarettist und Comedian

Kongresshaus Rosengarten

Konzert

30,24 www.coburg.de/Veranstaltungen

So

25

10:00

Internationale Woche der Stadt Coburg: die Eröffnung

Coburg ist bunt und 100 Nationen feiern mit

Diverse

Event

gratis www.coburg.de/Veranstaltungen

COBURGER | DAS MAGAZIN

gratis

| EVENTS 2016 | AUSGABE 15 / MAI 2016 | SEITE 63

www.facebook.de/ foodtruckfestivalCoburg

VERANSTALTUNGEN IM AUGUST UND SEPTEMBER

Tag


EVENTS

Optimale Optimale Zukunftsaussichten Zukunftsaussichten Die Schumacher Packaging Gruppe entwickelt und Die Schumacher PackagingVerpackungslösungen Gruppe entwickelt und fertigt maßgeschneiderte fertigt maßgeschneiderte aus Wellund Vollpappe, Verpackungslösungen für Computer ebenso wie aus Wellund Vollpappe, für ebenso wie für Schokoriegel, Fernseher Computer oder Designermöbel. für Schokoriegel, Fernseher oder Designermöbel. Starten Sie bei Schumacher Packaging Ihre Starten SieKarriere. bei Schumacher Packaging Ihre berufliche In unseren hochmodernen berufliche Karriere. bieten In unseren hochmodernen Industriebetrieben wir Ihnen in mehr als Industriebetrieben bieten wir Ihnen in mehr als zehn verschiedenen Berufen eine fundierte und zehn verschiedenen Berufen eine fundierte und abwechslungsreiche Ausbildung, zum Beispiel als abwechslungsreiche Ausbildung, zum Beispiel als Industriekaufmann, Industriemechaniker, Elektroniker Industriekaufmann, Industriemechaniker, Elektroniker für Betriebstechnik oder Berufskraftfahrer. für Betriebstechnik oder Berufskraftfahrer. Schülerpraktika sowieberufsvorbereitende berufsvorbereitendeund und Schülerpraktika sowie begleitende Praktikasind sindan anvielen vielenStandorten Standortenund undinin begleitende Praktika unterschiedlichen Ausbildungsbereichenmöglich. möglich. unterschiedlichen Ausbildungsbereichen

Informieren Sie sich sichonline onlineüber über Informieren Sie die aktuell freien freien Ausbildungsplätze Ausbildungsplätze die aktuell und bewerben bewerben Sie Siesich sichjetzt! jetzt! Schumacher PackagingGmbH GmbH Schumacher Packaging Werk Ebersdorf Ebersdorf Friesendorfer Straße44 Friesendorfer Straße 96237 Ebersdorf Ebersdorf b. b.Coburg Coburg Telefon 09562 09562 383-0 383-0 E-Mail: ausbildung@schumacher-packaging.com ausbildung@schumacher-packaging.com

64

www.schumacher-packaging.com www.schumacher-packaging.com

C O B U R G E R | D A S M A G A Z I N

AUSGABE 15 / MAI 2016


EVENTS

Tag

Start Was?

Was genau?

Wo?

Kategorie

Preis Webseite

Mo 26

10:00

Internationale Woche der Stadt Coburg: die Eröffnung

Coburg ist bunt und 100 Nationen Diverse feiern mit

Event

gratis www.coburg.de/Veranstaltungen

Di

27

10:00

Internationale Woche der Stadt Coburg: die Eröffnung

Coburg ist bunt und 100 Nationen feiern mit

Diverse

Event

gratis www.coburg.de/Veranstaltungen

Mi

28

10:00

Internationale Woche der Stadt Coburg: die Eröffnung

Coburg ist bunt und 100 Nationen feiern mit

Diverse

Event

gratis www.coburg.de/Veranstaltungen

Do

29

10:00

Internationale Woche der Stadt Coburg: die Eröffnung

Coburg ist bunt und 100 Nationen feiern mit

Diverse

Event

gratis www.coburg.de/Veranstaltungen

Fr

30

10:00

Internationale Woche der Stadt Coburg: die Eröffnung

Coburg ist bunt und 100 Nationen feiern mit

Diverse

Event

gratis www.coburg.de/Veranstaltungen

Sa

1

10:00

Internationale Woche der Stadt Coburg: die Eröffnung

Coburg ist bunt und 100 Nationen feiern mit

Diverse

Event

gratis www.coburg.de/Veranstaltungen

So

2

10:00

Internationale Woche der Stadt Coburg: die Eröffnung

Coburg ist bunt und 100 Nationen feiern mit

Diverse

Event

gratis www.coburg.de/Veranstaltungen

In jedem COBURGER Magazin finden Sie ausführliche Veranstaltungshinweise. Für die jeweils kommenden zwei Monate schlagen wir unseren Lesern auf unserer Seite Hören.Sehen.Staunen sowie unserer Theatervorschau alle wesentlichen Events vor. Sechsmal im Jahr.

VERANSTALTUNGEN IM SEPTEMBER UND OKTOBER

SEPTEMBER.OKTOBER .2016


VOGELSCHIESSEN

Coburger Vogelschießen 29. Juli bis 7. August 2016

Riesenrad, Loopings, Wein- und Bierstände, „Fressbuden“ und Live-Musik im Festzelt. Das Vogelschießen ist Coburgs traditionsreichstes Fest. Ob Nachmittag der Generationen, Kindertag, Feuerwerke oder Schützenumzüge, das Programm ist reichhaltig und jeder kommt auf seine Kosten. Kein Fest hat eine längere Tradition in Coburg und präsentiert sich dennoch Jahr für Jahr so lebendig wie das Coburger Schützenfest, natürlich allen als Vogelschließen bekannt. Früher nämlich wurde der Schützenkönig noch anders ermittelt als heute. Damals entschied der Pfeil aus der Arm-

66

C O B U R G E R | D A S M A G A Z I N

brust, geschossen auf einen kleinen hölzernen Vogel, wer Schützenkönig wird. Heute sieht das etwas anders aus. Aus Armbrust wurde Luftgewehr und der Vogel wurde durch eine Papierscheibe ersetzt – einen Schützenkönig und einen Volkskönig gibt es aber auch heute noch. Das Coburger Vogelschießen zählt zu den ältesten Volksfesten in Bayern. Es ist urkundlich das erste Mal 1444 bezeugt. Im Jahr 1599 ordnete Herzog Johann Casimir die jährliche Durchführung des Vogelschießens an. Es beginnt auch in diesem Jahr am Freitag des letzten Juli-Wochenendes. Am Abend ziehen die Schützen in das Festzelt auf dem Ketschenanger ein. Coburgs Oberbürgermeister eröffnet die Feierlichkeiten mit

dem offiziellen Bieranstich. Darauf folgt das Eröffnungsfeuerwerk ab circa 23 Uhr. Der festliche Höhepunkt ist am Sonntag 2. August, wenn sich nach dem Festgottesdienst um 10.45 Uhr der traditionsreiche Schützenauszug durch die Coburger Altstadt in Bewegung setzt, an dessen Ende sich die Coburger Schützengesellschaft von 1354 e.V. ihre Schützenfahne aus den Händen des Oberbürgermeisters im Rathaus abholt. Der Montag steht traditionell im Zeichen der Generationen und Vereine. Der Nachmittag der Generationen wird besonders vom älteren Publikum gut bei Live-Musik und Festbier im großen neuen Festzelt. Am gleichen Tag abends folgt der Abend der Vereine im Festzelt.

AUSGABE 15 / MAI 2016


DER GRÖSSTE RUMMEL

Zünftige Gastlichkeit, gepflegtesAmbiente, tolle Fahrgeschäfte für jung und alt!

Am Mittwoch ist die jüngere Generation dran. Am Kindertag (14 bis 19 Uhr) gibt es ein spezielles Programm, das an die Bedürfnisse der „Kleinen“ angepasst wird. Am Donnerstag wird es abends so richtig voll. Ab 22.30 Uhr richten sich die Blicke der Besucher nach oben. Es gibt das beliebte Brillant-Höhenfeuerwerk zu sehen. Das nächste Highlight ist der zweite Umzug, am Sonntag den 7. August - quasi das Gegenstück zum ersten Umzug. Die Schützen bringen, in Begleitung von vielen befreundeten Schützenvereinen und Musikkapellen, ihre Fahne zurück in das Coburger Rathaus. Die feierliche Proklamation der Schützenkönige und Pokalgewinner im Festzelt auf dem Ketschenanger bilden den krönenden Abschluss der Feierlichkeiten. Das sind die traditionellen Momente, das Fest ist aber weit mehr. Der Vergnügungs-

AUSGABE 15 / MAI 2016

park auf dem Anger leuchtet im Dunkel der Nacht in bunten Farben, laute, moderne Musik bildet den Kontrast zur Tradition. In diesem Jahr werden wieder mehr als 60 Fahrgeschäfte auf dem Anger vertreten sein. Spaceparty, Wildwasserbahn, Roll Over, Streetstyle und mehr. Die Namen lassen zumeist nur ahnen, welch wilde Fahrt auf die Insassen wartet, da heißt es: Vorbeischauen – Anschnallen und ab geht die Fahrt. Wer es jedoch etwas ruhiger angehen lassen will und dabei noch einen schönen Blick auf Coburg erhaschen möchte, für den ist insbesondere das Riesenrad „Roue Parisienne“ die richtige Wahl. Neben den vielen Fahrgeschäften gibt es natürlich auch allerhand zu Essen und zu Trinken. Von der Coburger Bratwurst bis zur Haxn mit Klößen, der Maß Bier bis zum Cocktail – beim „Vogelschießen“ geht niemand hungrig oder durstig nach Hause. + + + new.vogelschiessen-coburg.de/ + + +

COBURGER | DAS MAGAZIN

67


OPEN AIR

Tambacher Sommer 15. bis 30. Juli 2016 Liedermacher, Chartstürmer, Kabarettisten und Musiklegenden. Der Tambacher Sommer ist so facettenreich, dass fast jeder Besucher mindestens einmal auf seine Kosten kommt. Doch was macht diesen Event aus? Klar: Der romantische Innenhof der Tambacher Schlosses ist wie gemalt für Konzerte. Außerdem geht es recht überschaubar zu, Menschenmassen bleiben hier aus – es herrscht eine familiäre Atmosphäre. Das gefällt den Künstlern, das gefällt dem Publikum. Und dann wären da noch die musikalischen „Schmankerl“, die den Tambacher Sommer zu einem Event für die Ohren machen.

SCHMIDBAUER & KÄLBERER & BUCK Fr. 15.07. 20:30 Uhr

minenter fränkischer Gast wird mit den Beiden musizieren - Liedermacher Wolfgang Buck. So werden neben den Liedern von Schmidbauer & Kälberer und den Songs von Wolfgang Buck auch Lieder gespielt, die den musikalischen Werdegang von Wolfgang Buck geprägt haben.

JORIS Sa. 16.07. 20:30 Uhr Man nehme einen Songwriter und packe hierzu eine unglaublich ausdrucksstarke und gefühlvolle Stimme, die einmal laut und kratzig, dann aber wieder zerbrechlich und sanft ist, und herauskommen tolle Lieder mir wunderschöner Melodie. Das Multitalent Joris singt, spielt Gitarre, Klavier, Schlagzeug, schreibt Texte, komponiert und produziert sogar selbst mit. Und das in englischen Sound mit deutschen Texten – genau das richtige für einen lauen Sommerabend unter Sternenhimmel.

Die Liederabende des Duos sind mittlerweile schon legendär. Beim Tambacher Sommer wird aus dem Duo aber quasi ein Trio, denn ein pro-

Michl Müller

68

C O B U R G E R | D A S M A G A Z I N

MICHAEL PATRICK KELLY Fr. 22.07. 20:30 Uhr Wer kennt sie nicht? Die Kelly Family. Eines ihrer bekanntesten Gesichter, der „Musicman“ der Familie, ist Patrick. Lange war es sehr still um ihn geworden, aber jetzt ist er zurück auf der Bühne. Mit Songs, die in die Tiefe blicken und Sehnsüchte wecken, will der Ausnahmemusiker mit seiner unverkennbaren Stimme für unvergessliche Momente sorgen.

SPIDER MURPHY GANG Sa. 23.07. 20:30 Uhr Sie zählen zu den absoluten Kultbands in Deutschland. Die Spider Murphy Gang hat die Ära der Neuen Deutschen Welle in den 80er Jahren mitgeprägt und lädt ein auf eine Reise durch 25 Jahre Bandgeschichte. In diesem Jahr verzichtet die Band bewusst auf den Einsatz von elektrischen Instrumenten, was der Stimmung und Dynamik keinen Abbruch tut. Originale werden zu stimmungsvollen und melancholischen Balla-

Spider Murphy Gang AUSGABE 15 / MAI 2016


TAMBACHER SOMMER 2016

Michael Patrick Kelly

den, die den Hörern einen romantischen Samstagabend in stilvollem Ambiente bieten.

MICHL MÜLLER So. 24.07 19 Uhr und 26.07. um 20:30 Uhr Der „Dreggsagg“ ist zu Gast auf dem Tambacher Sommer und das sogar in doppelter Ausführung. Nachdem der erste Auftritt des Kabarettisten rasend schnell ausverkauft war, gibt er zwei Tage später noch ein Konzert an gleichem Ort. Die Leute mögen den Star aus „Fastnacht in Franken“. Mit seiner rauen Stimme zieht er über alles und jeden her. Dabei hat er es nicht nur auf Politiker abgesehen. Er bringt die Weltgeschehnisse auf den Punkt, und dem Publikum treibt es vor Lachen die Tränen in die Augen.

GREGOR MEYLE Fr. 29.07. 20:30 Uhr Gregor Meyle und der Tambacher Sommer, war da nicht etwas? Ja, schon im letzten Jahr war der bärtige

Joris

Sänger und Gitarrist ein Teil der Konzertreihe. Anscheinend hat es ihm und den Publikum dermaßen gefallen, dass er in diesem Jahr einfach wiederkommt. Also eine Chance für die Leute, die ihn im letzten Jahr verpasst haben. Neben seiner hingebungsvollen Musik erzählt der bescheidene Musiker auch immer gerne persönliche Geschichten auf der Bühne und macht somit seine Konzerte zu Erlebnissen, die noch lange in den Gedanken des Publikums bleiben.

ALBERT HAMMOND Sa. 30.07. 20:30 Uhr Déjà-vu Teil 2. Albert Hammond ist nach 2015 wieder da! Der als Songwriter, Sänger und Entertainer gehört zu den Größen des Musikbusiness. In seinem Liveprogramm „Songbook“ stellt Hammond die Lieder in den Mittelpunkt, die er für andere Künstler schrieb oder die er selbst zum Weltruhm führte. So wird das Konzert zu einem Stück lebendiger Musikgeschichte und eröffnet die Chancen, einen Weltstar in familiärem Ambiente zu lauschen. Ein krönender Abschluss für den Tambacher Sommer 2016. + + + www.openairsommer.de + + +

Gregor Meyle

Albert Hammond AUSGABE 15 / MAI 2016

Schmidtbauer & Kälber & Buck COBURGER | DAS MAGAZIN

69


OPEN AIR

CRO ist in der Stadt

In Heldritt wird gespielt

Sarah Connor kommt....

70

C O B U R G E R | D A S M A G A Z I N

...und Unheilig AUSGABE 15 / MAI 2016


HUK COBURG

Im August sind Sommerferien. Viele Coburg zieht es in den Urlaub nach Spanien, Italien und den Rest der Welt. Doch auch die Vestestadt hat in diesem Monat viel zu bieten. Sie bekommt Besuch von Stars, die allesamt Deutsch singen. Das HUK-Coburg Sommer-Open-Air ist über die Grenzen des Coburger Landkreises bekannt, ist es doch Jahr für Jahr mit der Crème de la Crème der zumindest deutschen Musikszene gespickt.

UNHEILIG / Sa., 13. August 2016 Der Vorhang fällt. Die Band UNHEILIG ist auf Abschiedstournee und danach ist Schluss für den Grafen und seine Band. Den großen Durchbruch schafft Unheilig 2010 mit ihrem Album „Große Freiheit“, das sich 157 Wochen auf Platz 1 der Deutschen Albumcharts hielt. Es folgten Preis über Preise: Bambi, Echo, goldene Kamera, Comet und viele mehr. UNHEILIG hat nahezu alles erreicht was es zu erreichen gibt und deshalb ist auch nach der Tour 2016 Schluss. Mit ihrer Abschiedstournee „Ein letz-

SITZEN HÖREN HUK Coburg OPEN AIR GENIESSEN 12. bis 14. August 2016 Auch in diesem Jahr können sich die drei Acts wieder sehen lassen. Musikalisch unterscheidet sich jeder der Acts deutlich vom anderen, aber eines haben alle Gemeinsam: sie alle singen in Deutsch. Deutsche Musik hat sich vom Außenseiter zum Hit entwickelt. Egal welchen Radiosender man einschaltet, man hört deutsche Lieder auf nahezu jeder Welle. Das war nicht immer so. Noch vor einigen Jahren musizierten Bands aus Deutschland lieber auf Englisch, weil deutsche Musik nicht in war. Das hat sich zum Glück längst geändert, denn Deutsch ist zweifelsfreie eine schöne Sprache und deutschsprachige Musik ist in!

SARAH CONNOR & BAND / Fr., 12. August 2016 Es hat mehr als fünf Jahre gedauert, aber jetzt ist sie zurück und wie. Mit ihrem ersten deutschsprachigen Album „Muttersprache“ überrascht SARAH musikalisch und wird für ihren Mut belohnt. Als beste nationale Künstlerin in der Kategorie Rock/Pop gewann die 35-jährige den ECHO 2016 und zeigt eine neue Seite an sich. Doch auch schon „früher“ war die in Delmenhorst geborene Pop- und Soulsängerin erfolgreich. Mit damals ausschließlich englisch sprachigen Texten räumte sie nahezu alle Preise ab die die Musikszene hergibt. Seit dem letzten Jahr gibt es ihre Musik nur noch auf Deutsch, und auch sonst gab es musikalische Veränderungen bei SARAH CONNOR. Sie wollte weg davon nur Songs zu singen, sie wollte mehr Persönlichkeit in ihre Musik einfließen lassen. Also schrieb sie ihr Nummer 1 Album selbst, produzierte es und sang natürlich auch. Entstanden ist ein außergewöhnliches Album voller Songs, die überraschen und berühren. Deutschsprachig, authentisch, unterhaltsam und voller Bauchgefühl – vier Gründe, die für einen Besuch ihres Konzerts sprechen.

AUSGABE 15 / MAI 2016

tes Mal“ wollen sich die Ausnahmekünstler gebührend von ihren Fans verabschieden. Die Fans können sich auf eine abwechslungsreiche Songauswahl freuen, die die gesamte Ära der Band widerspiegeln soll. Zum Abschied hat „Der Graf“ auch noch ein besonderes Bonbon im Gepäck. UNHEILIG wird einige seiner Hits aus dem aktuellen unplugged Album spielen – ein ganz besonderer Musikgenuss. UNHEILIG Fans und Fans deutscher Musik sollten dieses Konzert nicht verpassen, denn es ist die letzte Chance die Ausnahmekünstler live zu erleben.

Sichert euch eure VIP-Plätze zu den Schloßplatz-Konzerten im Restaurantgarten, direkt am Schloßplatz gelegen. Wir sind Freitag, Samstag und Sonntag für euch da: 11:30 Uhr bis ca. 24:00 Uhr Auch Künstler wie Xavier Naidoo, Cool Savas, Jamie Cullum, Cassandra Steen u.v.m. genossen bereits die Küche – vor oder nach dem Konzert – der Künstler-Klause. Wir freuen uns auf euren Besuch.

CRO / So., 14. August 2016 Der Mann hinter der Pandamaske gehört zu Deutschlands erfolgreichsten Rappern und hat es geschafft, diese Musikrichtung zu verändern und salonfähiger zu machen. Kaum ein anderer prägte den Deutschrap in den letzten Jahren wie der Anfang Zwanzigjährige. Er selbst bezeichnet seine Musik als eine Mischung aus Rap- und Pop-Musik. Das kürzt er mit dem Begriff „Raop“ ab. Doch warum „versteckt“ er sich eigentlich hinter einer Maske? Eine Marotte ist die Maske nicht, sondern mehr ein Schutz, um sich in der Öffentlichkeit frei und unbekannt zu bewegen. Und warum Panda? „Das war einfach die coolste Maske, die es auf dieser Internetseite gab, und deswegen habe ich sie völlig hirnlos bestellt.“ Nachdem seine letzte Tour mit mehr als 200.000 Besuchern super einschlug, tourt er in diesem Jahr mit dem Programm aus seiner neuen Platte „MTV unplugged“ samt großem Orchester durchs Land. Mit seinem gesamten musikalischen Ensemble besucht er dabei statt der großen Städte und Bühne 17 ganz besondere Locations. Dort werden auch hin und wieder die Gäste des MTV Unplugged bei verschiedenen Shows als Überraschungsgäste vorbeischauen. + + + www.openairsommer.de + + +

Restauarant KÜNSTLER-KLAUSE Theaterplatz 4a 96450 Coburg Telefon 09561 90705 www.kuenstler-klause.de

COBURGER | DAS MAGAZIN

71


KLÖSSMARKT Menschenschlangen vor den Essensausgaben, dicht besetzte Bierbänke, der köstliche Duft von Bräten in der Luft, und oft auch das schöne stabile Sommerwetter Ende August. Es ist Coburger Klößmarkt. Damit feiern die Vestestädter ihr – nach der Coburger Bratwurst – quasi zweites Nationalgericht.

der Name schon sagt, die Rutscher rutschen fast alleine den Gaumen hinunter. Auch wenn es einige experimentelle moderne Gerichte mit und um den „Rutscher“ gibt, am besten schmecken die Coburger Kartoffelklöße dann eben doch mit einem deftigen Braten. Also ganz einfach so, wie er bei vielen Coburgern Sonntag für Sonntag auf dem Teller landet, so, wie er den Sonntag dadurch für viele Coburger zum kulinarischen

Klößmarkt 26. bis 28. August 2016

Jahr für Jahr feiert Coburg seine „Rutscher“ mit einem besonderen Fest auf dem Marktplatz. Die „Rutscher“ sind einmalig und, glaubt man den Coburger, natürlich nicht annähernd zu vergleichen mit anderen Klößen in Franken oder Thüringen oder gar Knödeln Altbayern. Die Konsistenz ist eben ganz ganz eigen, und wie es

72

C O B U R G E R | D A S M A G A Z I N

Höhepunkt der Woche werden lässt. Der Braten dazu bleibt natürlich eine Sache des jeweiligen persönlichen Geschmacks. Schwein-, Sauer-, Rinderbraten oder eben eine Roulade. Der „Coburger Klößmarkt“ findet in diesem Jahr bereits zum elften Mal statt und ist aus dem Veranstaltungskalender der Stadt Coburg da-

mit jetzt schon nicht mehr wegzudenken. Ein Wochenende mit „Rutschern“ von morgens bis abends – Coburger was willst du mehr? Im vergangen Jahr rutschten stündlich bis zu 1000 Klöße über die Teller in die Mägen des Publikums, welches auch immer mehr von außerhalb den „Coburger Klößmarkt“ aufsucht und mit den Coburgern die Spezialität aus rohen und gekochten Kartoffeln feiert. Natürlich wird der Kloßmarkt wie jedes Jahr auch musikalisch umrahmt. Volks- und Blasmusik, Oldies, Rock und Pop. Freunde der Jazzmusik sollten sich besonders den Sonntagvormittag fett im Kalender markieren, denn ab 10 Uhr findet das Jazz Frühshoppen statt. Da kommen auch die Ohren auf den Geschmack. Doch im Mittelpunkt bleibt der Kloß und alles, was aus seinem Ursprung, der Kartoffel, typisch für die Region ist. Da kann man doch nur noch einen guten Appetit und gute Unterhaltung wünschen. Und, zur Beruhigung: Neben dem Coburger „Rutscher“ darf natürlich auch die echte Coburger Bratwürste nicht fehlen - das „Grundnahrungsmittel“ der Coburger. + + + http://goo.gl/5eSmLj + + +

AUSGABE 15 / MAI 2016


MUSEUMSNACHT Wie bekommt man Tausende von Menschen an nur einem Abend in die Kulturstätten und Museen Coburgs? Man schaffe ein tolles Ambiente, sorge für abwechslungsreiche Musik und mache aus dem Ganzen einen Event. Nacht der Kontraste, Museumsnacht oder einfach Coburgs schönste Nacht – bereits zum 12. Mal feiert man in Coburg diesen ganz besonderen Event. Schon bei der ersten Museumsnacht 2005 konnte sich die Museumsnacht mit ihren neun historischen Schauplätzen sehen lassen, elf Jahre später ist die Veranstaltung am letzten Samstag in den Sommerferien nicht mehr wegzudenken. In diesem Jahr wählte Organisator Martin Rohm das Motto „Unsere Welt: Fremd und vertraut“: Vermeintlich bekannte Orte durch fremde Aspekte in einem anderen Licht. Die einzigartige Mischung aus Kultur, Installationen und Illuminationen, gepaart mit einem

hochkarätigen musikalischen Angebot, machen den Abend zum Highlight im Spätsommer. Die Mischung passt: Holstuonarmusigbigbandclub ist namentlich den wenigsten ein Begriff, ihr Song „Von Mello bis ge Schoppornou“ aber ein Ohrwurm, den fast jeder kennt. Die Österreicher sind aber nur eines von vielen musikalischen Highlights. Der 22-jährige Gismo Graf zählt zu den Top-Gitarristen und ist einer der besten Gypsy Jazz Solisten der Gegenwart. Dagegen erwartet die Zuhörer von Čarlama Orkestar ein wahrlich wilder Tanz, denn die Brassband, bestehend aus vier Saxophonisten, heizt dem Publikum mächtig ein. Für Partystimmung einer anderen Art sorgt Holler my Dear. Die acht Berliner - ein Antidepressivum aus Akustik-Pop mit Swing und Funk. Insgesamt 20 Musikacts sind zu Gast in Coburgs schönster Nacht. Eintrittskarten gibt es ab Pfingsten in der Touristinformation und den bekannten Vorverkaufsstellen. + + + www.museumsnacht-coburg.de + + +

MUSEUMSNACHT 10. September 2016

Das „Brauhaus zu Coburg“ feiert bis 31. Mai sein „Fünfjähriges“ und ist schon jetzt nicht mehr aus der Vestestadt wegzudenken. Das urige bayerisch-fränkische Wirtshaus mit leckeren Speisen, gepflegten Getränken und einem Topservice hat einen hervorragenden Ruf. Auch die Hausbiere der eigenen kleinen Brauerei erfreuen sich ebenfalls größter Beliebtheit. Und zum Geburtstag wird zusätzlich ein neuer Biergarten vor der Brauerei mit 40 Plätzen eingeweiht.

Brauhaus zu Coburg

Nägleinsgasse 4 • 96450 Coburg Telefon: 09561 / 7059192 www.brauhaus-coburg.de

AUSGABE 15 / MAI 2016

COBURGER | DAS MAGAZIN

73


EVENTS

Sommer

Mitte Juni steht dann schon das nächste Highlight vor der Tür, die Fußball EM in Frankreich und mit ihr Public Viewing. Bevorzugt wird von den meisten Fans die Open-Air Variante, weil Fußballschauen unter freien Himmel einfach besser ist. Die meisten Locations aber sind schon mehrere Stunden vor dem Anpfiff picke-packe-voll sind. Und warum? Fußball ist seit 2006 sportlicher Buddhismus: Man muss ihn nicht verstehen, kann ihn aber trotzdem toll finden. So kramen die Event-Fans alle zwei Jahre ihr DFB-Trikot aus dem Schrank um für Stimmung zu sorgen. Würden sich nicht nebenbei noch die Mannschaften auf dem Platz warmmachen, man käme nicht auf die Idee, es geht um Fußball. Der Event-Fan kann an zahlreichen Stellen in Coburg Stadt und Land unterhalten werden.

Endlich Sommer. Sonnenschein. Na-

Fußball

tur. Grün. Leben im Freien. Doch was nimmt man sich nun für diesen Som-

Nach der Samba folgt eine Woche später quasi ein Kontrastprogramm. Das Schlossplatzfest wirkt demgegenüber nämlich fast etwas bieder. Gut bekleidete Herrschaften die sich bei Wein und festlichen Essen die Hände schütteln. Das ist nicht jedermanns Welt. Aber mit den Jahren hat sich das Fest etwas gewandelt. Es wurde moderner, lockerer und mit ihm auch seine Gäste.

mer vor? Eine der auf den letzten Seiten angekündigten Veranstaltungen besuchen? Gleich mehrere? Oder andere, immerhin gibt es ja im Coburger Land noch eine weitaus größere Auswahl an Events, Ausflugszielen, Entdeckungsreisen. Was wir tun würden, wenn wir Sie wären:

Der nächste fettmarkierte Eintrag im Kalender ist das Sambafestival. Am zweiten Juliwochenende herrscht Ausnahmezustand in Coburg. Getrommel, Caipi und Trillerpfeifen bis in die tiefe Nacht, das erfordert Stehvermögen, macht aber auch viel Spaß.

Party

Convent Pfingsten läutet den Sommer ein, das ist zwar weder kalendarisch noch meteorologisch richtig, aber man merkt es geht „nauswärts“. Pfingsten das ist vor allem Coburger Convent. Es gibt Gegner, Befürworter und Leute die keine Meinung dazu haben. Für die Stadt, die Hotellerie und Gastronomie sind die „Pfingstochsen“ zumeist ein Segen, lassen sie doch sehr viel Geld in der Stadt. Solange sie sich anständig benehmen, sollen sie doch unsere Wirtschaft und Gastwirtschaften „ankurbeln“. Wir schauen uns gerne den Fackelumzug am Pfingstmontag an. Sich in einer lauen Nacht an ein Café am Marktplatz zu setzen und dem „Treiben“ zuschauen, das beeindruckt schon. Auch wenn das Marschieren mit Fackeln durch die Nacht bei dem ein oder anderen nicht wirklich gut ankommt.

74

C O B U R G E R | D A S M A G A Z I N

Wald

So facettenreich wie die heimischen Veranstaltungen also sind, ist es quasi ausgeschlossen, dass man nichts findet was einem zusagt. Und wer keine Lust auf Menschenmassen hat, der findet in unserer schönen Heimat auch Flecken, an denen er nahezu allein ist. Ein Spaziergang im Wald, sich an einen Fluss oder See setzten und mit Freunden bis tief in die Nacht „schwatzen“ - auch das ist Sommer.

AUSGABE 15 / MAI 2016


Steffen Szabo ist der neue Küchenchef in der Traube

Die Goldene Traube in Coburg ist Oberfrankens einziges Sternerestaurant. Das klingt erst einmal nach großer weiter Gourmetwelt, ist vor allem aber auch Verpflichtung. So ein Stern nämlich ist wie ein Titel im Sport: Ihn zu holen, kann gelingen, ihn zu verteidigen, ist schwer. Das soll seit März ein neues junges Team in der Küche schaffen: Johannes Bischof als zweiter Mann am Topf und Steffen Szabo, neuer Küchenchef, nachdem Stefan Beiter nach sieben Jahren in Coburg eine neue Aufgabe übernommen hat. Küchenchef mit gerade mal 25? Kann das funktionieren? Ja, das kann nicht nur, aus Sicht der Traube sollte das auch, und wenn man den hochgeschossenen hageren jungen Mann mit dem stechenden Blick vor sich hat, auf seine zwar kurze, aber schon eindrucksvolle Vita schaut und sich von ihm aus seinem Leben erzählt lässt, dann weiß man, das muss auch, nein, das wird auch funktionieren. AUSGABE 15 / MAI 2016

Neue Hand am Löffel Chefwechsel in der Traube

EIN BAUERNKIND

Stefan Szabo nämlich hat Einiges, was ihn antreibt, zu den Besten seines Faches zu gehören. Seine Kindheit zum Beispiel, ohne jetzt gleich „Küchenpsychologie“ betreiben zu wollen, Szabo nämlich hat das, was man so landläufig und was er auch selbst als „schöne

Kindheit“ bezeichnet. Ein Bauernkind sei er gewesen, erzählt er, aus Weigenheim, einem Mitglied der Verwaltungsgemeinschaft Uffenheim im Landkreis Neustadt an der Aisch-Bad Windsheim. Um die 1000 Einwohner, „Gabatzer“ nenne man die Menschen im „Grenzgebiet“ von Mittel- zu Unterfranken, sagt er mit sichtbarem Stolz, und wir müssen uns das Wort buchstabieren lassen. „Das war unser Gau.“ Ein gutes Miteinander, eine Dorfgemeinschaft im besten Sinn, Uffenheim das Zentrum. Eine geordnete Welt. Die Mutter ist Hauswirtschafterin, der Vater Polizist (das habe er sich auch mal angesehen, „das war aber nicht meines“). Die eine Oma kommt aus Böhmen, „mit ihren Knödeln bin ich aufgewachsen“, dazu die typische „Gabatzer“ Küche: „Pasta schudda“, eine rustikale Version der Spaghetti Bolognese mit viel Tomatenmark, oder Hähnchenschlegel, oder „Hefebolli“ mit Vanillesoße oder – Achtung Kontrastprogramm Schlachtschüssel, „die kann ich seither aus dem FF“, natürlich nicht ohne vorher selbst zu schlachten. Irgendwie sei das für seine damalige kleine bäuerliche Welt schon ganz schön multikulti gewesen. Und so kocht auch der kleine Stefan schon ganz gerne.

COBURGER | DAS MAGAZIN

75


KULINARISCHES

WOLFRAM HEGEN FOTOS SEBASTIAN BUFF VON

Ein Trauma

Ein Mentor

EIN WECHSEL

Klein ist er wirklich, lange Zeit, zu lange, und das wird bei aller beschaulichen Geborgenheit irgendwann zum Trauma für den Heranwachsenden. Schüchtern ist er, der 1 Meter 65 große Stefan. Damit aber will er sich nicht abfinden. Er will die mittlere Reife nachholen, er will zeigen, was er kann, er besiegt seine Schüchternheit und jobbt im Restaurant Landwehrbräu in Reichelshofen vor den Toren von Rothenburg ob der Tauber, „damit ich mit Leuten in Kontakt komme, meine Ängste besiege.“ Die Eigentherapie geht auf, Szabo gewinnt Selbstbewusstsein, erst recht, als der Chef ihm damals anbietet, eine Lehre zu machen. „Das hat mir wahnsinnig gut getan.“ Stefan beginnt eine Lehre zum Hotelfachmann mit Schwerpunkt Restaurant und wird dann zwei Jahre zu Koch ausgebildet. Nie vergisst er, wie der stellvertretende Küchenchef ihn damals an der Hand nimmt und ihm sagt: „Du kannst im Leben alles schaffen, aber vergiss nie, woher Du kommst.“ Das sei ein Schub für ihn gewesen. Mittlerweile ist aus dem schmächtigen Bürschchen ein Kerl mit 1 Meter 94 Körpergröße geworden, zu dem auch wir aufschauen. (Zum Glück haben wir einen Sitzplatz in der Bar der Goldenen Traube eingenommen.)

Voller Mut und Selbstbewusstsein verlässt Szabo jetzt mehr und mehr die gewohnte Heimatscholle. Er geht zunächst ins immer noch benachbarte Dinkelsbühl in ein Tanz- und Wellnesshotel mit Buffets für bis zu 1600 Personen. Dadurch lernt er den wahrhaft industriellen Charakter einer Großküche kennen. „Das kann man sich als Gast gar nicht vorstellen, was für ein Aufwand das ist.“ Für ihn aber sei das nichts gewesen, er wollte kochen, sehr gut kochen. So wechselt er nach einem halben Jahr nach Schloss Ellmau. „Wenn Du in der Gastronomie etwas erreichen willst, musst Du zum Herumreisen bereit sein.“ Auch dort habe er, auch das zieht sich wie ein roter Faden durch sein Leben, einen Mentor gehabt. Ein Schwabe, ein Koch vom alten Schlag, und das kann man, ohne dass Stefan mehr verrät, wohl auch fast wörtlich nehmen. Der habe gleich am Anfang gemeint, „entweder Du wirst wie ich oder Du lässt das Kochen bleiben“, habe ihn am ersten Tag an einen Posten in der Küche ganz alleine gestellt und dann, als das schiefging, „richtig losgelegt“, der habe immer Gas gegeben, „dieser Hüne mit über 2 Meter Körpergröße“, von ihm er alles gelernt, Disziplin, Kochen, Durchhaltevermögen. „Der hat genau gewusst, was er macht.“ Noch heute haben die beiden Kontakt.

Szabo nämlich zieht nach einem Jahr weiter. Dieses Mal wechselt er in die Oberpfalz, ins Landhotel Birkenhof nach Neunburg vorm Wald zu Hotelier und Gourmetkoch Hubert Obendorfer. Einen Stern und 17 GaultMillau-Punkte habe man dort gehabt. Auch dieser war wieder ein Mentor auf seinem Lebensweg, ein Mensch, ein Koch, der ihn weitergebracht habe, der sein Talent sah und ihm dann die Türe nach Coburg öffnete – man kennt sich in der Branche, Beiters Weggang machte die Runde. Nach drei Jahren in der Opferpfalz also der Umzug in die Vestestadt als Küchenchef der Goldenen Traube mit ihrem Sternerestaurant „Esszimmer“ und dem Victoria Grill mit dem neuen Konzept „Sushi & Wine“. „Mein Anspruch ist es schon, dass wir den Titel verteidigen“, sagt Szabo selbstbewusst, der erste Tester einer Fachzeitschrift sei schon da gewesen, inkognito natürlich, er habe ihn aber erkannt und gleich angesprochen, schmunzelt der 25jährige. „Es ist ganz gut gelaufen“.

76

C O B U R G E R | D A S M A G A Z I N

Ein Kreativer Seine Küche ist regional geprägt, oft lässt er sich vom Angebot auf dem nahegelegenen Wochenmarkt kreativ inspirieren. Beispiel? „Rote Beete vom Markt haben wir kürzlich nicht als Beilage, sondern als Dessert mit weißer Schokolade und Himbeeren serviert.“ Außerdem gebe es so gutes Schwarzbrot

AUSGABE 15 / MAI 2016


NEUER KÜCHENCHEF IN DER GOLDENEN TRAUBE

hier wie nirgendwo sonst. „Das kannst Du nie selbst besser machen.“ So landet das dann auch mal auf der Karte im Sternerestaurant. „Als Blutwurstbrot“, eine Hommage an seine Vergangenheit auf dem Bauernhof. Darüber hinaus aber gebe es im Sternerestaurant neben dem regionalen ja auch immer ein internationales Menü. Und dann noch das Sushi-Restaurant im Victoria-Grill. „Das war für mich schon eine neue Herausforderung.“

Ein Ziel Doch auch dieser stellt er sich, zusammen mit seinem Stellvertreter Johannes Bischof und dessen großer Erfahrung in Sternküchen, und als Chef von 9 Mitarbeitern, will schon jetzt sein Wissen weitergeben, mit gerade mal 25. Man traut es ihm zu, dass er ein Team formt, dass sich seine Küche herumspricht. „Ich will immer Höchstleistung bringen, das habe ich so gelernt.“ Wenn er dann spätabends nach Hause kommt, lässt er die große Küche im Hotel. Dann gibt es meistens das, was er seit seiner Kindheit kennt: Ein einfaches Vesper.

Abb. ähnlich. Motorisierung laut Angebot.

Abb.ähnlich. ähnlich.Motorisierung Motorisierunglaut lautAngebot. Angebot. Abb. Abb.ähnlich. ähnlich.Motorisierung Motorisierunglaut lautAngebot. Angebot. Abb. Abb.ähnlich. ähnlich.Motorisierung Motorisierunglaut lautAngebot. Angebot. Abb. Abb.ähnlich. ähnlich.Motorisierung Motorisierunglaut lautAngebot. Angebot. Abb.

STAY OPEN. OPEN. STAY STAY OPEN. STAY OPEN. STAY OPEN. STAY OPEN. Erleben Sie Sie einzigartiges mit Entdecken Sie das neue neueGokart-Feeling MINI Cabrio Cabrio und undoffenem freuenVerdeck Entdecken das MINI freuen STAY OPEN. STAY OPEN. und lassen Sie sich bei einem Probefahrttermin individuell Sie sich auf starke Eindrücke. Jetzt bei uns. Sie sich Sie aufSie starke Eindrücke. Jetzt beiund uns. Erleben einzigartiges Gokart-Feeling mit offenem Verdeck Entdecken Sie das neue MINI Cabrio und freuen Entdecken das MINI Cabrio freuen Erleben Sie einzigartiges Gokart-Feeling mit Entdecken Sie das neue neue MINI Cabrio undoffenem freuenVerdeck Entdecken Sie das neue MINI Cabrio und freuen beraten. Wir freuen uns auf Ihren Besuch. STAY OPEN. STAY OPEN. und lassen Sie sich bei einem Probefahrttermin individuell Sie sich auf starke Eindrücke. Jetzt bei uns. Sie auf starke Eindrücke. Jetzt uns. Erleben Sie einzigartiges Gokart-Feeling mit offenem Verdeck Entdecken Sie dasbei neue MINI Cabrio und freuen Entdecken Sie das neue MINI Cabrio und freuen undsich lassen Sie sich einem Probefahrttermin individuell Sie sich auf starke Eindrücke. Jetzt bei bei uns. Sie sich auf starke Eindrücke. Jetzt bei uns. Abb.ähnlich. ähnlich.Motorisierung Motorisierunglaut lautAngebot. Angebot. Abb.

beraten. Wir freuen unseinem auf Ihren Besuch. und lassen Sie sich bei Probefahrttermin individuell Sie sich auf starke Eindrücke. Jetzt bei uns. beraten. Wir freuen uns auf Ihren Besuch. Sie sich auf starke Jetzt bei uns. Erleben Sie einzigartiges Gokart-Feeling mit offenem Entdecken Sie das Eindrücke. neue MINI Cabrio und freuenVerdeck Entdecken Sie das neue MINI Cabrio und freuen MINI RELAX LEASINGBEISPIEL: beraten. Wir freuen uns auf Ihren Besuch. MINI RELAX LEASINGBEISPIEL: COOPER CABRIO undsich lassen Sie sich bei einem Probefahrttermin Sie sich auf starke Eindrücke. Jetzt bei bei uns. uns.individuell Sie auf starke Eindrücke. Jetzt

RELAX LEASINGBEISPIEL: RELAX LEASINGBEISPIEL: Das Leasingangebot MINI COOPER CABRIO MINI COOPER CABRIO beraten. Wir freuen uns auf Ihren Besuch. MINI RELAX LEASINGBEISPIEL: MINI RELAX LEASINGBEISPIEL: COOPER CABRIO Pepper white, 15“ LM LEASINGBEISPIEL: Räder Heli Spoke silber, Spiegelkappen in WagenMINI RELAX MINI RELAX LEASINGBEISPIEL: Leasingangebot COOPER CABRIO Das Leasingangebot inklusive Service*. COOPER CABRIO Das Leasingangebot inklusive Service*. farbe, Reifendruckanzeige, Kindersitzbefestigung ISOFIX für BeifahrerDas Leasingangebot MINI COOPER CABRIO MINI COOPER CABRIO Pepper White, white, 15“ LM Räder Heli Spoke silber, Spiegelkappen in Wa genPepper White, 15" LM Räder Heli Spoke silber, Spiegelkappen inhinten, Pepper 15" LM Räder Heli Spoke silber, Spiegelkappen in sitz,Leasingangebot Colour Line Black, Interieuroberfläche Hazy Grey,inPDC Leasingangebot COOPER CABRIO Pepper white, 15“Carbon LMLEASINGBEISPIEL: Räder Heli Spoke silber, Spiegelkappen Wa genDas Leasingangebot inklusive Service*. MINI RELAX LEASINGBEISPIEL: COOPER CABRIO Das inklusive Service*. MINI RELAX farbe, Reifendruckanzeige, Kindersitzbefestigung ISOFIX für BeifahrerDas Leasingangebot inklusive Service*. Das Leasingangebot inklusive Service*. Wagenfarbe, Reifendruckanzeige, Kindersitzbefestigung Wagenfarbe, Reifendruckanzeige, Kindersitzbefestigung TeleServices, Nebelschlussleuchte, Aktiver Fußgängerschutz, Pepper white, 15“ LM Räder Heli Spoke silber, Spiegelkappen in Wa genfarbe, Reifendruckanzeige, Kindersitzbefestigung ISOFIX für Intelligenter BeifahrerPepper White, 15" LM Räder Heli Spoke silber, Spiegelkappen in Pepper White, 15" LM Räder Heli Spoke silber, Spiegelkappen in sitz,Leasingangebot Colour Line Carbon Black, Interieuroberfläche Hazy Grey, PDC Das Leasingangebot inklusive Service*. Das inklusive Service*. Pepper White, 15" LM Räder Heli Spoke silber, Spiegelkappen inhinten, Das Leasingangebot MINI COOPER CABRIO Pepper White, 15" LM Räder Heli Spoke silber, Spiegelkappen in ISOFIX für Beifahrersitz, Colour Line Carbon Black, MINI COOPER CABRIO ISOFIX für Beifahrersitz, Colour Line Carbon Black, Notruf, u.v.m. farbe, Reifendruckanzeige, Kindersitzbefestigung ISOFIX für Beifahrersitz, Colour Line Carbon Black, Interieuroberfläche Hazy Grey, PDC hinten, Wagenfarbe, Reifendruckanzeige, Kindersitzbefestigung Wagenfarbe, Reifendruckanzeige, Kindersitzbefestigung TeleServices, Nebelschlussleuchte, Aktiver Fußgängerschutz, Intelligenter Pepper White, 15" LM Räder Heli Spoke silber, Spiegelkappen inhinten, Pepper white, 15“ LM Räder Heli Spoke silber, Spiegelkappen inPDC Wa genPepper White, 15" LM Heli Spoke silber, Spiegelkappen in Wagenfarbe, Reifendruckanzeige, Kindersitzbefestigung Wagenfarbe, Reifendruckanzeige, Kindersitzbefestigung Interieuroberfläche Hazy Grey, PDC hinten, TeleServices, 1Räder Interieuroberfläche Hazy Grey, PDC hinten, TeleServices, sitz, Colour Line Carbon Black, Interieuroberfläche Hazy Grey,Intelligenter TeleServices, Nebelschlussleuchte, Aktiver Fußgängerschutz, EUR Mtl. Gesamtleasingrate Das Leasingangebot inklusive Service*. ISOFIX fürBeifahrersitz, Beifahrersitz, Colour Line Carbon Black, Das Leasingangebot inklusive Service*. ISOFIX für Colour Line Carbon Black, Notruf, u.v.m. farbe, Reifendruckanzeige, Kindersitzbefestigung ISOFIX für BeifahrerWagenfarbe, Reifendruckanzeige, Kindersitzbefestigung Wagenfarbe, Reifendruckanzeige, Kindersitzbefestigung ISOFIX für Beifahrersitz, Colour Line Carbon Black, ISOFIX für Beifahrersitz, Colour Line Carbon Black, 2 Nebenschlussleuchte, Aktiver Fussgängerschutz, Intelligenter TeleServices, Nebelschlussleuchte, Aktiver Fußgängerschutz, Intelligenter Notruf, u.v.m. Nebenschlussleuchte, Aktiver Fussgängerschutz, Intelligenter :15" 24.575,00 EUR Fahrzeugpreis Pepper White, 15" LM Räder Heli Spoke silber, Spiegelkappen inhinten, Interieuroberfläche Hazy Grey, PDC hinten, TeleServices, 1Räder Pepper White, LM Heli Spoke silber, Spiegelkappen in Interieuroberfläche Hazy Grey, PDC hinten, TeleServices, EUR Mtl. Gesamtleasingrate sitz, Colour Line Carbon Black, Interieuroberfläche Hazy Grey, PDC ISOFIX fürBeifahrersitz, Beifahrersitz, Colour Line Carbon Black, ISOFIX für Colour Line Carbon Black, Interieuroberfläche Hazy Grey, PDC hinten, TeleServices, 1 Notruf, u.v.m. Interieuroberfläche Hazy Grey, PDC hinten, TeleServices, Notruf, u.v.m. Notruf, u.v.m. Leasingsonderzahlung: 2.999,00 EUR EURIntelligenter Mtl. Gesamtleasingrate 2 Wagenfarbe, Reifendruckanzeige, Kindersitzbefestigung Nebenschlussleuchte, Aktiver Fussgängerschutz, Intelligenter Wagenfarbe, Reifendruckanzeige, Kindersitzbefestigung Nebenschlussleuchte, Aktiver Fussgängerschutz, : 24.575,00 EUR Fahrzeugpreis TeleServices, Nebelschlussleuchte, Aktiver Fußgängerschutz, Intelligenter Interieuroberfläche Hazy Grey, PDC hinten, TeleServices, 1Aktiver Interieuroberfläche Hazy Grey, PDC TeleServices, 2 Nebenschlussleuchte, Fussgängerschutz, Intelligenter Nebenschlussleuchte, Aktiver Fussgängerschutz, Laufzeit: 36hinten, Monate EURIntelligenter Mtl. Gesamtleasingrate Fahrzeugpreis : 24.575,00 EUR ISOFIX fürBeifahrersitz, Beifahrersitz, Colour Line Carbon Black, Notruf, u.v.m. ISOFIX für Colour Line Carbon Black, Notruf, u.v.m. Leasingsonderzahlung: 2.999,00 EUR Notruf, u.v.m. 2 Nebenschlussleuchte, Aktiver Fussgängerschutz, Intelligenter Mtl. Gesamtleasingrate Nebenschlussleuchte, Aktiver Fussgängerschutz, Intelligenter Mtl. Gesamtleasingrate Notruf, u.v.m.p.a.: Notruf, u.v.m. Laufleistung 10.000 km Fahrzeugpreis : 24.575,00 EUR Leasingsonderzahlung: 2.999,00 EUR Interieuroberfläche Hazy Grey,PDC PDC hinten, TeleServices, 1 Interieuroberfläche Hazy Grey, Laufzeit: 36hinten, MonateTeleServices, EUR Mtl. Service: Gesamtleasingrate Notruf, u.v.m. 199,99 EUR inkl. Service: Notruf, u.v.m. 199,99 EUR Nettodarlehensbetrag: 21.580,42 EUR inkl. Leasingsonderzahlung: 2.999,00 EUR Laufzeit: 36 Monate Mtl. Gesamtleasingrate Mtl. Gesamtleasingrate 2 Nebenschlussleuchte, AktiverFussgängerschutz, Fussgängerschutz, Intelligenter Laufleistung p.a.: 10.000 km Nebenschlussleuchte, Aktiver Intelligenter Fahrzeugpreis : 3: 24.575,00 Mtl. Gesamtleasingrate Mtl. Gesamtleasingrate Sollzinssatz p.a. 4,25 % kmEUR Laufzeit: 36 Monate Fahrzeugpreis: 23.950,00 EUR Laufleistung p.a.: 10.000 Fahrzeugpreis: 23.950,00 EUR 199,99 EUR inkl. Service: 199,99 EUR Nettodarlehensbetrag: 21.580,42 EUR inkl. Service: Notruf, u.v.m. Notruf, u.v.m. Leasingsonderzahlung: 2.999,00 EUR Mtl. Gesamtleasingrate Mtl. Gesamtleasingrate 199,99 EUR inkl. Service: Effektiver Jahreszins: 4,33 % kmEUR Laufleistung p.a.: 10.000 199,99 EUR Nettodarlehensbetrag: 21.580,42 inkl. Service: Leasingsonderzahlung: 2.999,00 EUR Leasingsonderzahlung: 2.999,00 EUR 3 Sollzinssatz : 4,25 % Fahrzeugpreis: 23.950,00 EUR Fahrzeugpreis: 23.950,00 EUR Laufzeit: 36 Monate 199,99 EUR inkl. Service:p.a. 199,99 Gesamtbetrag: 10.198,64 Nettodarlehensbetrag: 21.580,42 EUR inkl. Service: Sollzinssatz p.a.3: 4,25 %Monate Fahrzeugpreis: 23.950,00 Fahrzeugpreis: 23.950,00 EUR Laufzeit: 36 Laufzeit: 36 Monate Effektiver Jahreszins: 4,33 % km EUR Mtl. Gesamtleasingrate Leasingsonderzahlung: 2.999,00 EUR Mtl. Gesamtleasingrate Leasingsonderzahlung: 2.999,00 Laufleistung p.a.: 10.000 3 Sollzinssatz p.a. : 4,25 Fahrzeugpreis: 23.950,00 EUR Effektiver Jahreszins: 4,33 % Fahrzeugpreis: 23.950,00 EUR Leasingsonderzahlung: 2.999,00 EUR Leasingsonderzahlung: 2.999,00 EUR Laufleistung a.: innerorts: 5,9 l/100 10.000 km Kraftstoffverbrauch km, außerorts: Laufleistung p.p.a.: 10.000 km Gesamtbetrag: 10.198,64 EUR 199,99 EUR 4,3 l/100 km, komb.: inkl. Service: Laufzeit: 36 199,99 EUR Nettodarlehensbetrag: 21.580,42 EUR inkl. Service: Laufzeit: 36 Monate Effektiver Jahreszins: 4,33 %Monate Gesamtbetrag: 10.198,64 EUR Leasingsonderzahlung: 2.999,00 EUR Leasingsonderzahlung: 2.999,00 EUR Laufzeit: 36 Monate Laufzeit: 36 Monate Nettodarlehensbetrag: 21.580,42 EUR 4,9 l/100 km, CO g/km, Energieeffizienzklasse B. Nettodarlehensbetrag: 21.580,42 EUR 3 2-Emission komb.: 114 Sollzinssatz p.a. : innerorts: 5,9 l/100 4,25 % außerorts: Fahrzeugpreis: 23.950,00 EUR Laufleistung a.: 10.000 km Fahrzeugpreis: 23.950,00 EUR Kraftstoffverbrauch km, 4,3 l/100 km, komb.: Laufleistung p.p.a.: 10.000 km Gesamtbetrag: 10.198,64 EUR Laufzeit: 36 Monate Laufzeit: 36 Monate Laufleistung a.: innerorts: 5,9 l/100 10.000 km Kraftstoffverbrauch km, außerorts: 4,3 l/100 km, komb.: Laufleistung p.p.a.**: a.: 10.000 km Sollzinssatz p. a.**: 4,25 % Sollzinssatz p. 4,25 % Effektiver Jahreszins: 4,33 % Leasingsonderzahlung: 2.999,00 EUR Nettodarlehensbetrag: 21.580,42 EUR -Emission komb.: 1142.999,00 g/km, Energieeffizienzklasse 4,9 l/100 km, CO Leasingsonderzahlung: EUR Nettodarlehensbetrag: 21.580,42 EUR 4,3 l/100 km, B. 2 625,00 Laufleistung p.zzgl a.: 1 Leasingangebot EURkomb.: für Überführung 10.000 km Kraftstoffverbrauch innerorts: 5,9 l/100 km,%% außerorts: komb.: Laufleistung p.CO a.: 10.000 km Nettodarlehensbetrag: 21.580,42 EUR 4,9 l/100 km, -Emission 114 g/km, Energieeffizienzklasse B. Nettodarlehensbetrag: 21.580,42 EUR Effektiver Jahreszins: 4,33 Effektiver Jahreszins: 4,33 2 Gesamtbetrag: 10.198,64 Laufzeit: 36 Monate Sollzinssatz p.inkl. a.**: 4,25 % EUREUR Laufzeit: 36 Monate Sollzinssatz p. a.**: 4,25 % 2 Fahrzeugpreis 625,00 EUR für Überführung Nettodarlehensbetrag: 21.580,42 4,9 l/100 km, CO -Emission komb.: 114 g/km, Energieeffizienzklasse B. Nettodarlehensbetrag: 21.580,42 EUR Sollzinssatz p. a.**: 4,25 % Sollzinssatz p. a.**: 4,25 % Gesamtbetrag: 10.198,64 EUR Gesamtbetrag: 10.198,64 EUR 2 1 Leasingangebot zzgl 625,00 EUR für Überführung 3 gebunden für die gesamte Vertragslaufzeit Laufleistung a.:625,00 10.000 km Effektiver Jahreszins: 4,33 Kraftstoffverbrauch innerorts: 5,9 l/100 km,%% außerorts: 4,3 l/100 km, komb.: Laufleistung p.p.zzgl a.: 10.000 km Effektiver Jahreszins: 4,33 12 Leasingangebot EURfür für Überführung Sollzinssatz a.**: 4,25 Sollzinssatz p.p.inkl. a.**: 4,25 Effektiver Jahreszins: 4,33 %% Fahrzeugpreis 625,00 EUR Überführung Effektiver Jahreszins: 4,33 Nettodarlehensbetrag: 21.580,42 EUR Gesamtbetrag: 10.198,64 2Ein Fahrzeugpreis inkl. 625,00 EUR für Überführung 4,9 l/100 km, CO -Emission komb.: 114 g/km, Energieeffizienzklasse B. Nettodarlehensbetrag: 21.580,42 EUR Gesamtbetrag: 10.198,64 Kraftstoffverbrauch innerorts: 5,9 l/100 km, Angebot der BMW Bank GmbH. Stand 04/2016. Fahrzeug ausgestattet mit Schaltgetriebe. Kraftstoffverbrauch innerorts: 5,9 l/100 km, 1 Leasingangebot zzgl 625,00 EUR für Überführung 3 gebunden für die gesamte Vertragslaufzeit 4,33 2 Effektiver Jahreszins: 4,33 Effektiver Jahreszins: %%die BMW Gesamtbetrag: 10.198,64 EURBank GmbH, Gesamtbetrag: 10.198,64 gebunden für die gesamte Vertragslaufzeit vermitteln Finanzierungsverträge ausschließlich an Heidemann23Wir Fahrzeugpreis inkl. 625,00 EUR für Überführung Sollzinssatz p. a.**: 4,25 % EUR Sollzinssatz p. a.**: 4,25 % außerorts: 4,3 l/100 km, kombiniert: 4,9 l/100 km, außerorts: 4,3 l/100 km, kombiniert: 4,9 l/100 km, Gesamtbetrag: 10.198,64 EUR Kraftstoffverbrauch innerorts: 5,9 l/100 km, EUR Gesamtbetrag: 10.198,64 Angebot der BMW Bank GmbH. 04/2016. Fahrzeug ausgestattet mit Schaltgetriebe. Kraftstoffverbrauch innerorts: 5,9 l/100 km, str. 164, 80939 3Ein gebunden für München. die gesamte Vertragslaufzeit 1 Leasingangebot zzgl 625,00 EUR Stand für Überführung Kraftstoffverbrauch innerorts: 5,9 l/100 km, Effektiver Jahreszins: 4,33Fahrzeug %die BMW Ein der BMW Bank GmbH. Stand 04/2016. ausgestattet mit Schaltgetriebe. Kraftstoffverbrauch innerorts: 5,9 l/100 km, Effektiver Jahreszins: 4,33 % -Emission komb.: 114 g/km, Energieeffizienzklasse: B. CO 22Angebot -Emission komb.: 114 g/km, Energieeffizienzklasse: B. CO Wir vermitteln Finanzierungsverträge ausschließlich an Bank GmbH, Heidemannaußerorts: 4,3 l/100 km, kombiniert: 4,9 l/100 km, 2Wir Fahrzeugpreis inkl. 625,00 EUR für Überführung außerorts: 4,3 l/100 km, kombiniert: 4,9 l/100 km, vermitteln Finanzierungsverträge ausschließlich an die BMW Bank GmbH, HeidemannKraftstoffverbrauch innerorts: 5,9 l/100 km, Ein Angebot der BMW Bank GmbH. Stand 04/2016. Fahrzeug ausgestattet mit Schaltgetriebe. Kraftstoffverbrauch innerorts: 5,9 l/100 km, str. 164, 80939 München. außerorts: 4,3 l/100 km, kombiniert: 4,9 l/100 km, Gesamtbetrag: 10.198,64 EUR außerorts: 4,3 l/100 km, kombiniert: 4,9 l/100 km, Gesamtbetrag: 10.198,64 EUR 3 gebunden für die gesamte Vertragslaufzeit 2 -Emission komb.: 114 g/km, Energieeffizienzklasse: B. CO str. 164, 80939 München. 2-Emission komb.: 114 g/km, Energieeffizienzklasse: B. CO Zzgl. 625,00 EUR für Zulassung, Transport und Überführung. Zzgl. 625,00 EUR für Zulassung, Transport und Überführung. Wir vermitteln Finanzierungsverträge ausschließlich an die BMW Bank GmbH, Wormser GmbH & Co. KG außerorts: 4,3komb.: l/100km, km, kombiniert: 4,9l/100 l/100km, km, außerorts: 4,3 l/100 4,9 -Emission komb.: 114kombiniert: g/km,Energieeffizienzklasse: Energieeffizienzklasse: B. HeidemannCO 22-Emission 114 g/km, CO str. 164, 80939 Kraftstoffverbrauch innerorts: 5,9 l/100Fahrzeug km, ausgestattetB. Ein Angebot derMünchen. BMW Bank GmbH. Stand 04/2016. mit Schaltgetriebe. Kraftstoffverbrauch innerorts: 5,9 l/100 km, Ein Angebot der BMW Bank GmbH. Stand 02/2016. 2 -Emission komb.: 114 g/km, Energieeffizienzklasse: B. CO Ein Angebot der BMW Bank GmbH. Stand 02/2016. Zzgl. 625,00Finanzierungsverträge EUR für114 Zulassung, Transport und Überführung. 2-Emission komb.: g/km, Energieeffizienzklasse: B. CO Sonntagsanger 16 für Zzgl. 625,00 EUR Zulassung, Transport und Überführung. Wormser GmbH & Co. KG Wir vermitteln ausschließlich an die BMW Bank GmbH, HeidemannZzgl. 625,00 EUR für Zulassung, Transport und Überführung. außerorts: 4,3 l/100 km, kombiniert: 4,9 l/100 km, Zzgl. 625,00 EUR für Zulassung, Transport und Überführung. außerorts: 4,3 l/100 km, kombiniert: 4,9 l/100 km, Fahrzeug ausgestattet mit Schaltgetriebe. Wormser GmbH & Co. KG Fahrzeug ausgestattet mit Schaltgetriebe. 96450 Coburg str. 164, 80939 München. Ein Angebot der BMW Bank GmbH. Stand 02/2016. Ein Angebot der BMW Bank GmbH. Stand 02/2016. Zzgl. 625,00 EUR für Zulassung, Transport und Überführung. Sonntagsanger 16 *Wormser Als zusätzl. Sonderausstattung ist das Fahrzeug miteinem einem Servicepaket ausZzgl. 625,00 EUR für Zulassung, Transport und Überführung. *CO Als zusätzl. Sonderausstattung ist das Fahrzeug mit Servicepaket aus2Angebot -Emission komb.: g/km, Energieeffizienzklasse: B. GmbH &114 Co. KG 2Angebot -Emission komb.: g/km, Energieeffizienzklasse: B. CO Ein der BMW Bank114 GmbH. Stand 02/2016. Ein BMW GmbH. Stand 02/2016. Tel. 09561der 8725-79 Sonntagsanger 16Bank

199,99 199,99 199,99 199,99 199,99

Fahrzeug ausgestattet mit Schaltgetriebe. Fahrzeug Schaltgetriebe. gestattet. Einzelheitenmit ergeben sichaus ausder derZusatzvereinbarung Zusatzvereinbarung––Servicepaket. Servicepaket. gestattet. Einzelheiten sich 96450 ausgestattet Coburg Fahrzeug ausgestattetergeben mit Schaltgetriebe.

Fahrzeug ausgestattet mit Schaltgetriebe. Ein Angebot der BMW Bank GmbH. Stand 02/2016. Ein Angebot der BMW Bank GmbH. Stand 02/2016. Sonntagsanger 16 *** Als zusätzl. Sonderausstattung istdas das Fahrzeug mit einem Servicepaket aus96450 Coburg *** Als zusätzl. Sonderausstattung ist Fahrzeug mit einem Servicepaket ausgebunden für die gesamte Vertragslaufzeit Zzgl. 625,00 EUR für Zulassung, Transport und Überführung. gebunden für die gesamte Zzgl. 625,00 EUR für Zulassung, Transport und Überführung. www.mini-wormser.de www.facebook.com/miniwormser GmbH &Vertragslaufzeit Co. KG Tel. 09561 8725-79 *Wormser Als zusätzl. Sonderausstattung istdas das Fahrzeug mit einem Servicepaket aus*Fahrzeug Als zusätzl. Sonderausstattung ist Fahrzeug mit einem Servicepaket ausausgestattet mit Schaltgetriebe.

Fahrzeug ausgestattet mit Schaltgetriebe. gestattet. Einzelheiten ergeben sichaus ausder derZusatzvereinbarung Zusatzvereinbarung––Servicepaket. Servicepaket. gestattet. Einzelheiten ergeben sich 96450 Coburg Tel. 09561 8725-79 Einzelheiten ergeben sich aus der Zusatzvereinbarung Servicepaket. Einzelheiten ergeben sich aus der Zusatzvereinbarung ––Servicepaket. *gestattet. Als zusätzl. Sonderausstattung istdas das Fahrzeug mit einem Servicepaket ausEin Angebot der BMW BankGmbH. GmbH. Stand 02/2016. Wir vermitteln Finanzierungsverträge ausschließlich an dieBMW BMW BankGmbH, GmbH, *gestattet. Als zusätzl. Sonderausstattung ist Fahrzeug mit einem Servicepaket ausEin Angebot der BMW Bank Stand 02/2016. ** gebunden für die gesamte Vertragslaufzeit Wir vermitteln Finanzierungsverträge ausschließlich an die Bank Sonntagsanger 16 ** gebunden für die gesamte Vertragslaufzeit www.mini-wormser.de www.facebook.com/miniwormser Tel. 09561 8725-79 ** gebunden für die gesamte Vertragslaufzeit ** gebunden für die gesamte Vertragslaufzeit gestattet. Einzelheiten ergeben sich aus der Zusatzvereinbarung – Servicepaket. www.mini-wormser.de www.facebook.com/miniwormser Fahrzeug ausgestattet mitSchaltgetriebe. Schaltgetriebe. Heidemannstr. 164,80939 80939 München. gestattet. Einzelheiten ergeben sich aus der Zusatzvereinbarung – Servicepaket. Fahrzeug ausgestattet mit Heidemannstr. 164, München. 96450 Coburg Wir vermitteln Finanzierungsverträge ausschließlich an dieBMW BMW BankGmbH, GmbH, Wir vermitteln Finanzierungsverträge ausschließlich an die Bank gebunden für diegesamte gesamteVertragslaufzeit Vertragslaufzeit *** Als zusätzl.für Sonderausstattung istdas das Fahrzeugmit mit einem Servicepaket ausgebunden die www.mini-wormser.de www.facebook.com/miniwormser *** Als zusätzl. Sonderausstattung ist Fahrzeug einem Servicepaket ausWir vermitteln Finanzierungsverträge ausschließlich andie dieBMW BMWBank BankGmbH, GmbH, Tel. 09561 8725-79 Wir vermitteln Finanzierungsverträge ausschließlich an Heidemannstr. 164, 80939 München. Heidemannstr. 164, 80939 München. gestattet. Einzelheiten ergeben sichaus ausder derZusatzvereinbarung Zusatzvereinbarung––Servicepaket. Servicepaket. gestattet. Einzelheiten ergeben sich Heidemannstr. 164, 80939München. München. ausschließlich Heidemannstr. 164, 80939 Wir vermitteln Finanzierungsverträge ausschließlich an die BMW Bank GmbH, Wir vermitteln Finanzierungsverträge an die BMW Bank GmbH, Autohaus H.die Wormser GmbH ** gebundenfür für die gesamteVertragslaufzeit Vertragslaufzeit Autohaus H. Wormser GmbH ** gebunden gesamte www.mini-wormser.de www.facebook.com/miniwormser Heidemannstr.164, 164,80939 80939München. München. Heidemannstr. Wirvermitteln vermitteln Finanzierungsverträge ausschließlichan andie dieBMW BMWBank BankGmbH, GmbH, Autohaus H. Wormser GmbHausschließlich Wir Finanzierungsverträge Autohaus H. Wormser Schwarzenbacher Ring99 GmbH Schwarzenbacher Ring Autohaus H. Wormser GmbH Autohaus H. Wormser GmbH Heidemannstr. 164, 80939München. München. Heidemannstr. 164, 80939

DAS NEUE MINI CABRIO. DAS DAS NEUE NEUE MINI MINI CABRIO. CABRIO. DAS NEUE MINI CABRIO. 91315 Höchstadt 91315 Autohaus H.Wormser Wormser GmbH DASHöchstadt NEUE MINI CABRIO. Autohaus H. Schwarzenbacher Ring99 GmbH Schwarzenbacher Ring Schwarzenbacher Ring99 Schwarzenbacher 91315 Höchstadt Ring 91315 Höchstadt www.mini-wormser.de www.mini-wormser.de Autohaus H.Wormser Wormser GmbH 91315Höchstadt Höchstadt Schwarzenbacher Ring99 GmbH Autohaus H. 91315 Schwarzenbacher Ring 91315 Höchstadt www.mini-wormser.de 91315 Höchstadt www.mini-wormser.de www.mini-wormser.de www.mini-wormser.de SchwarzenbacherRing Ring99 Schwarzenbacher www.mini-wormser.de www.mini-wormser.de 91315 Höchstadt 91315 Höchstadt AUSGABE 15 / MAI 2016

www.facebook.com/miniwormser www.facebook.com/miniwormser www.facebook.com/miniwormser www.facebook.com/miniwormser www.facebook.com/miniwormser www.facebook.com/miniwormser www.facebook.com/miniwormser www.facebook.com/miniwormser

www.mini-wormser.de www.facebook.com/miniwormser C O B U R G E R | D A S M A G A Z I N 77 DAS NEUE NEUE MINI MINI CABRIO. CABRIO. DAS www.mini-wormser.de

www.facebook.com/miniwormser


„Es war einmal“, so fangen Märchen an. Geschichten von Gut und Böse, zu jeder Zeit zeitlos, ortsun-

VON WOLFRAM HEGEN nach einem Gedächtnisprotokoll von Dr. Friedrich Dinkel

FOTOS SEBASTIAN BUFF

gebunden, und vor allem - frei erfunden. Eigentlich. Es gibt nämlich Geschichten, die nur wie ein Märchen daherkommen. Wie die Geschichte vom Tunnel unter dem Festungsberg Coburg, der nie wahr wurde, die aber wahr und heute in Vergessenheit geraten ist.

Wir sind mit Dr. Friedrich Dinkel verabredet. Dinkel ist seit vielen Jahrzehnten Versicherungsmakler in Coburg und – quasi nebenbei - erfolgreicher Unternehmer in anderen Branchen. Große Bilder und einige tierische Trophäen an den Wänden seines Büros in der Rosenauer Straße zeugen von seiner Leidenschaft, dem Wald, der Wildnis, der Jagd. Ein dunkler, großer schwerer Schreibtisch steht im Zentrum des Raumes. Ein fast mystisches Umfeld, ein wenig aus der Zeit gefallen, der richtige Rahmen für die Geschichte, die wir uns von ihm erzählen lassen wollen. „Es war einmal“ beginnt er also mit einem Lächeln, das man trotz seiner acht Lebensjahrzehnte getrost als spitzbübisch bezeichnen kann. Er tut das aus Kalkül, um der Geschichte eben jenen märchenhaften Anstrich zu geben, und um die durch die vielen seither vergangenen Jahre eventuell in seinem Gedächtnisprotokoll entstandenen Fehler vorab ein wenig zu entschuldigen. „Es ist halt schon so zwanzig bis dreißig Jahre her“, sagt er.

Mit einer Tankstelle ging es los 1969 also kauft der gebürtige Coburger Dr. Friedrich Dinkel ein Gebäude in der Rosenauer Straße 21, direkt an der Einfahrt zur Wiesenstraße. Dort richtet er auch sein Büro ein. Seit 1964 ist Dinkel freier Versicherungsmakler. Die Kunden kaufen bei ihm Sachversicherungen, er kümmert sich um einfache Privatleute, aber auch um Gewerbekunden. Das Geschäft läuft, auch seine Familie entwickelt sich (heute hat Dr. Friedrich Dinkel fünf Kinder).

78

C O B U R G E R | D A S M A G A Z I N

AUSGABE 15 / MAI 2016


INHALT

AUSGABE 15 / MAI 2016

COBURGER | DAS MAGAZIN

79


PORTRAIT

“ES IST HALT SCHON SO 20 BIS 30 JAHRE HER“ Die Jahre gehen ins Land, Monat für Monat, Woche für Woche. Doch eines Tages in den 1980er Jahren erfährt Dinkel, dass eine schräg gegenüber an der Rosenauer Straße liegende Tankstelle geschlossen und abgerissen werden soll. Dinkel geht über die Straße und fragt bei den Eigentümern nach. Kurz darauf sitzt man beim Notar. Dinkel kauft das Gelände. Im Hinterkopf denkt er an seine Kinder, „für eines von ihnen wird das Grundstück vielleicht einmal interessant sein.“

ge Meter oberhalb der Rosenauer Straße in Richtung Festungsberg liegenden Hahnwegs und verhandelt mit drei Grundstückseigentümern. Die lassen gerne mit sich reden und verkaufen dem erfolgreichen Versicherungsmakler ihre Grundstücke rund um ihre Häuser.

Deal mit einem Opernsänger

Jahre. Dinkel möchte dort für das geplante Ärztehaus eine Tiefgarage bauen. Der Sänger willigt ein, der Notar beurkundet.

So ist es einige Zeit später auch, Dinkel möchte auf dem Grundstück der ehemaligen Tankstelle ein Ärztehaus für seine älteste Tochter bauen, die Medizinerin wird. Warum nicht die Familie in Coburg halten, wünscht er sich, stellt aber nach dem Erwerb des Grundstücks fest, dass die Fläche für seine Pläne zu klein ist. „Die war gar nicht so groß, wie ich gedacht habe.“ Was also tun? Dinkel überlegt nicht lange: Er geht zu den Nachbarn in Richtung des eini-

80

C O B U R G E R | D A S M A G A Z I N

Mit einem aber handelt Dinkel einen ganz besonderen Deal aus: In dem mittleren der drei Häuser wohnt zu dieser Zeit ein Opernsänger des Landestheaters Coburg. Von ihm möchte Dinkel nicht nur das Grundstück, sondern auch die Untertunnelungsrechte unter dem Haus erwerben, und zwar für 300

Den Hahnfluss gekauft Die Sache mit der ältesten Tochter aber zerschlägt sich zwar, sie bleibt in Frankfurt, Dinkel aber setzt seine Planungen fort. Parkplätze werden in der Vestestadt zunehmend ein knappes Gut, weiß er. Und so ist auch das Bauamt sehr angetan von seinem privatwirtschaftlichen Engagement. Baudezernent und

Oberbürgermeister bieten Dinkel an, dafür auch noch das Flussbett des an seinem Grundstück entlangfließenden Hahnflusses zu kaufen. Im Gegenzug müsse Dinkel dafür den Hahnfluss in diesem Bereich verrohren. „Dann hab ich halt den Hahnfluss gekauft“, schmunzelt er, auch wenn die Verrohrung ganz schön teuer geworden sei. Mittlerweile besitzt Dr. Friedrich Dinkel etwa 3000 Quadratmeter Grund. Und die Untertunnelungsrechte für ein Haus im oberhalb der Rosenauer Straße liegenden Hahnwegs. Und das Flussbett des früheren Hahnflusses.

Ein Bunker für die Bürger Mit Vertretern der Stadtverwaltung entsteht jetzt ein geradezu abenteuerlicher Plan: Dinkel könne, so das Angebot, gerne seine geplante Tiefgarage bauen. Die Einfahrt wäre auf Höhe der Rosenauer Straße möglich. Und wenn er schon dabei sei, könne er gerne weiterbohren. Zwar habe nämlich jeder Eigentümer laut Gesetzbuch das Recht auf den Erdkörper unterhalb der Oberfläche, die Stadt aber verzichte unter einer Tiefe von zehn Meter gerne auf ihre Ei-

AUSGABE 15 / MAI 2016


PORTRAIT

gentumsrechte unterhalb des Hahnwegs. Nicht ohne Hintergedanken: Weil ja die Rosenauer Straße zehn Meter unterhalb des Hahnwegs verlaufe, könne Dinkel gerne den Hahnweg untertunneln und bei der Gelegenheit neben Tiefgaragen gleich einen Atombunker bauen. Die nämlich waren zur Zeit des kalten Krieges gefragt, der Staat hätte fast alle Kosten übernommen.

Die Osttangente Doch damit nicht genug: Die Stadtplanung wollte aus dem Atombunker gleich eine Umgehungsstraße

machen. Die Coburger Osttangente von der Rosenauer Straße in die Wettiner Allee war geboren, einen Kilometer lang. Die Engstellen rund um Schlossplatz, Theaterplatz und Oberen Bürglaß würden der Vergangenheit angehören, die Innenstadt hätte aufatmen können, auch neue unterirdische Parklätze könnten entstehen, so die Vision. 100 Millionen Mark hätte das Loch durch den Festungsberg gekostet. 95% davon hätte der Bundesluftschutz bezahlt, nur fünf Millionen wären zu finanzieren gewesen – für einen eigenen Tunnel, natürlich mit allen Nutzungsrechten für die Stadt und alle Bürger.

AUSGABE 15 / MAI 2016

Doch „einige Stadträte“ hätten finanzielle Bedenken vorgetragen, schmunzelt er. Daher blieb der Tunnel unter dem Festungsberg eine Vision, die Geschichte selbst aber nicht. Dinkel baute letztlich nur die Tiefgarage mit 112 Parkplätzen und ein Geschäftshaus, beides auf das Gelände der Tankstelle, mit dem alles anfing.

Dann wieder eine Tiefgarage Die Tunnelrechte hat er bisher noch nicht in Anspruch genommen. Das aber soll sich jetzt ändern: Dinkel möchte gerne wieder bauen, ein neues Geschäftsgebäude gegenüber dem Esco-Park. Auch für dieses benötigt er wieder

Parkplätze. Dann wird er wohl in den Festungsberg hineinbohren und eine Tiefgarage bauen. Aber wohl keinen Atomschutzbunker. Und auch keinen Coburger Tunnel.

„100 MILLIONEN HÄTTE DAS LOCH GEKOSTET“ COBURGER | DAS MAGAZIN

81


INHALT

82

C O B U R G E R | D A S M A G A Z I N

AUSGABE 15 / MAI 2016


VON WOLFRAM HEGEN FOTOS SEBASTIAN BUFF

Sport boomt. Wenn die Bayern auflaufen, die Nationalmannschaft kickt, die Brose Baskets in die Schlacht ziehen oder der THW Kiel, sind tausende Fans in den Hallen und Stadien und hunderttausende, manchmal Millionen an den TV-Geräten elektrisiert. Wenn dann die eigene Mannschaft gewinnt, die Zuschauer begeistert und Sponsoren zufrieden sind und am Ende des Tages die Kasse stimmt, dann haben sie in Monaten, Wochen, Tagen und zwei bis drei Stunden davor einen guten Job gemacht:

Sportmanager „Im Grunde genommen ist das ein 24-Stunden-Job“, sagt Florian Dotterweich. Der studierte Sportmanager ist Büroleiter beim HSC 2000 Coburg. Er ist einer derjenigen, die den Verein hinter den Kulissen führen, gemeinsam mit dem Leiter Marketing und Vertrieb Steffen Ramer ist er nur der Geschäftsführung, dem Sportmanager und dem Vorstand untergeordnet. In seiner Funktion ist er für neun Leute im Büro verantwortlich. Sie kümmern sich um Marketing, Ticketing, Berichterstattung, Beschwerdemanagement und die Eventlogistik. Über 100 Helfer sind bei Heimspielen für den HSC 2000 in verschiedenen Sachgebieten tätig, Dotterweich koordiniert die Leiter der Sachgebiete, damit aus dem Spiel ein Event wird. Er kümmert sich um Veranstaltungen des Businessclubs, damit sie zum Erfolg werden. Den eigentlichen Sport mit der Logistik und dem Marketing des Vereins unter einen Hut zu bringen - und das heißt mehr als mit großen Coburg Sportsponsoren wie HUK, Sparkasse, VR-Bank oder der SÜC zu reden - und vor allem die vielen unterschiedlichen Charaktere in diesen Bereichen zusammenzuführen, das sei die eigentliche Herausforderung, so Florian Dotterweich. „Da gleicht kein Tag dem anderen“.

Heyder gab wichtige Impulse Dabei kann er sich kaum einen schöneren Job vorstellen, seit er 2008 im Rahmen eines freiwilligen sozialen Jahrs beim HSC 2000 Coburg angefangen hat. Schon damals war ihm klar: Das will ich beruflich machen. Also folgte ein duales Studium Sportmanagement an der privaten Wirtschaftshochschule accadis in Bad Homburg. „Eigentlich ein BWL-Studium mit Schwerpunkt Sport.“ Drei Jahre lang lernte er Betriebswirtschaft, Rechnungswesen, Marketingtheorie, Integrierte Unternehmensfüh-

AUSGABE 15 / MAI 2016

rung, aber eben auch spezifische Themen wie das Lizenzrecht oder facility management im Sport. Viele Fallbeispiele, viele Referenten aus dem Spitzensport sorgten für einen starken Praxisbezug. Dem HSC als Ausbildungsbetrieb blieb er ohnehin treu. Hier habe er letztlich bei aller grauen Theorie am meisten gelernt. Von den Männern der ersten Stunde wie Vorstand Stefan Apfel oder Geschäftsführer Jochen Knauer oder auch von einem der erfolgreichsten deutschen Sportmanager Wolfgang Heyder, der ihm wichtige Impulse gegeben habe. Letztlich aber sei für den Erfolg als Sportmanager vor allem eines entscheidend, meint Dotterweich. „Das Produkt, das wir verkaufen, ist Sport, und Sport ist emotional“. Wenn diese Leidenschaft für den Handballsport nicht wäre, für den HSC, „dann hätte ich sicher den Beruf verfehlt.“ Und so schwingt auch ein wenig Stolz mit, wenn er am Ende der bisher erfolgreichsten Saison des HSC 2000 Coburg sagt: „Es ist schön, wenn so ein Verein auch irgendwie die eigene Handschrift trägt.“

Sieg oder Niederlage Das ist es wohl, was den Beruf des Sportmanagers so attraktiv macht. Das kühle Kalkül eines Managers, Planung und Controlling, Organisation und Führung, Marketing und Finanzen, wie in jedem anderen Unternehmen auch, trifft hier auf ein leidenschaftliches Produkt, den Sport. Sportlicher Erfolg ist letzten Endes nicht bis in die letzte Konsequenz planbar. Jede Woche geht es um Sieg oder Niederlage, am Ende einer Saison wird abgerechnet, sportlich und finanziell. Erfolg oder Misserfolg sind schnell messbar, das macht es spannend, das macht es emotional, das sorgt auch für eine große Identifikation der Mitarbeiter – und eben nicht nur in den wenigen ganz großen Vereinen, sondern auch in den vielen kleinen Sportunternehmen in den unteren Ligen. Experten schätzen, dass in Deutschland rund 800 000 Stellen dem Bereich Sportmanagement zu-

zuordnen sind. Eine beeindruckende Zahl, die stetig wächst, auch weil immer mehr junge Menschen in diese Berufe drängen und die Angebote an entsprechenden Studiengängen in Deutschland dieser Nachfrage auch zunehmend gerecht werden. An die 30 Universitäten, Hochschulen und private Institute bieten geeignete Ausbildungen an. Und am Ende finden - bis auf wenige Ausnahmen - die meisten Absolventen auch eine Beschäftigung in der Branche. Die Einstiegsgehälter liegen zwar nur bei 2000 Euro brutto aufwärts, das ist wenig im Vergleich zu Managerposten in der Industrie, die Faszination Sport aber gleicht diesen Makel und auch die vielen Wochenend- und Abendeinsätze eines Sportmanagers wohl mehr als aus. Und für ein paar wenige winken ja auch Spitzengehälter im siebenstelligen Bereich. Das allerdings ist die absolute Ausnahme.

16-Stunden-Arbeitstag Von solchen Summen will ein anderer erfolgreicher Sportmanager in Coburg gar nicht reden. Weder von Gehältern in diesen Größenordnungen und auch nicht von einem entsprechenden Etat für seinen Verein. „Sein“ Verein, das ist der BBC Coburg, den „Bobby“ Fischer, der eigentlich Manuel Fischer heißt, gemeinsam mit einem anderen Basketballverrückten, „Jack“ Hörnlein, der eigentlich Wolfgang

COBURGER | DAS MAGAZIN

83


SPORTMANAGEMENT Hörnlein heißt, innerhalb von nur sieben Jahren in die Regionalliga 1 geführt hat nach drei Aufstiegen in dieser Zeit, also von der siebten in die vierte Liga. Damit ist man in Basketballdeutschland noch keine große Nummer, mit einem Zuschauerschnitt im hohen dreistelligen Bereich in der bisherigen fünften Liga aber einmalig. Das ist das Ergebnis von viel Arbeit, die beide neben ihren normalen Jobs erledigen. So ist Fischer Chef seiner eigenen IT-Fir-

ma, und weil „eigentlich das Management des BBC Coburg auch schon eine tagesfüllende Aufgabe ist“, komme leicht ein 16-Stunden-Arbeitstag zusammen. Fischers Anliegen war es in den letzten Jahren dabei vor allem, den Coburger Basketball sportlich, organisatorisch und finanziell weiterzuentwickeln. „Man kann auch Mädchen für alles sagen“. Er kümmert sich um Spieler, Trainer, Sponsoren – und gibt auch noch den Hallensprecher. Der Einsatz hat sich

gelohnt: Früher war Basketball in Coburg ein klassischer Vereinssport, da war es kein Produkt, jetzt ist der BBC zur Marke geworden. „Das waren viele kleine Schritte, die es braucht, und die musst Du als Manager immer vorausgehen.“

ProA ist das Ziel Dieser Weg soll auch noch lange nicht zu Ende sein. Gerade erst hat man eine Spielbetriebs-GmbH gegründet als Zeichen der weiteren Professionalisierung. Sportlich möchte man noch zweimal aufsteigen, dann wäre man in der ProA, der zweiten Bundesliga im deutschen Basketball, dann wäre man im basketballverrückten Franken die Nummer vier hinter Bamberg, Würzburg und Bayreuth. So langsam werde die Luft zwar dünner, sagt er, die Summen werden höher, die Verantwortung werde mehr. Die Faszination Sport aber trägt ihn. „Wir sind einfach sehr begeistert von unserem Produkt und wollen das auch nach außen transportieren“.

KALKÜL EINES MANAGERS, PLANUNG UND CONTROLLING, ORGANISATION UND FÜHRUNG, MARKETING UND FINANZEN. Manuel „Bobby“ Fischer: Manager BBC Coburg

Florian Dotterweich, Sportmanager beim HSC 2000

Wir machen stark! SÜC Energie und H2O GmbH www.suec.de | Tel.: 09561 749-1555 84

C O B U R G E R | D A S M A G A Z I N

AUSGABE 15 / MAI 2016


Gesponserter Artikel

Ihr Recht im Sport & bei Sportverletzungen

Unternehmen in wirtschaftliche Probleme bringt oder firmeninterne Abläufe nicht mehr funktionieren. Dann kann der Arbeitgeber kündigen, nicht ohne seine soziale Situation, sein Verhalten und seine Betriebszugehörigkeit zu berücksichtigen. Eine Einzelfallentscheidung. Auf Nummer sicher geht man als Arbeitnehmer, wenn man bei häufigen Verletzungen die Sportart reduziert, zu einem anderen Sport wechselt oder bei entsprechender Anfälligkeit ganz darauf verzichtet, auch wenn es schwerfällt. Den sicheren Job bringt man nämlich ansonsten in Gefahr.

Selten Schmerzensgeld bei Kontaktsportarten

17000 Coburger sind in Sportvereinen organisiert. Und viele weitere treiben privat Sport. Laufen, Fahrradfahren, Ballsport, Tennis, Reiten – die Möglichkeiten sind vielfältig. Doch bei allem Spaß an der Bewegung – 20% aller Unfälle passieren beim Sport. Ganz vorne liegen Sprunggelenks, Knie- und Kopfverletzungen. Neben den medizinischen Folgen wirft so ein Unfall auch viele rechtliche Fragen auf. Die kennt Lutz Lindner. Er ist Ansprechpartner in Sachen Sportrecht. Ihn haben wir um wichtige Informationen gebeten, die für jeden Sportler irgendwann von großem Wert sein können, auch wenn natürlich jeder hofft, ohne Verletzung davonzukommen. Da ist natürlich die Sache mit dem Geld, mit dem Einkommen. Tagsüber im Büro oder in der Fabrik, abends auf den Sportplatz und dann umknicken, das kann passieren und auch beim Sport gilt: Arbeitnehmer bekommen ihr Entgelt grundsätzlich weiterhin, auch wenn sie einmal krank sind. Das aber gilt nur, wenn sie unverschuldet krank werden oder sich verletzen. Bei einem Sportunfall sieht das aber oft ganz anders aus. Laut Bundesarbeitsgericht liegt ein Verschulden zum Beispiel vor, wenn man sich an einen Sport heranwagt, für den man nicht ausreichend trainiert ist oder für den man nicht über genug Erfahrung verfügt. Wer also gerade mal eine Stunde joggt, und das einmal in der Woche, und

AUSGABE 15 / MAI 2016

dann bei einem Marathon umkippt, hat sich schlicht überschätzt und riskiert den Verlust der Entgeltfortzahlung. Das aber muss ein Arbeitgeber dann auch beweisen, wenn er die Lohnfortzahlung verweigern möchte. Beim Fußball und Skifahren haben Arbeitnehmer dagegen gute Karten, ohne finanzielle Nachteile davonzukommen. Das zeigen zahlreiche Urteile.

Vorsicht bei Regelverstößen Ein Verschulden liegt im Übrigen auch vor, wenn gegen besonders grob gegen anerkannte Regeln der Sportart verstoßen wird, zum Beispiel wenn man nicht vorschriftsmäßig ausgerüstet ist, ohne Helm auf die Rennstrecke geht, ohne Klettergurt in die Berge und dann abrutscht und sich verletzt, oder natürlich, wenn man eine besonders gefährliche Sportart betreibt, zum Beispiel Kickboxen. Entscheidend ist dabei das hohe Verletzungsrisiko, das selbst gut trainierte Sportler unter Einhaltung aller Regeln bei diesen Sportarten eingehen. Bei hohen Ausfallzeiten riskieren Arbeitnehmer die Kündigung. Klar, wenn der Arbeitnehmer mehr fehlt als arbeitet, kann das dem Arbeitgeber nicht gefallen. Dabei ist nicht nur die Zahl an Fehltagen entscheidend, sondern vor allem ein Blick in die Zukunft: Wird der Arbeitnehmer auf den Sport verzichten, um weitere Verletzungen zu vermeiden? Wenn er dazu nicht bereit ist, bekommt er Probleme. Vor allem, wenn seine sportbedingte Abwesenheit das

Wenn dazu noch eine ernste Verletzung kommt, ist das in doppeltem Sinn schmerzhaft. Denn Schmerzensgeld gibt es nur in seltenen Fällen. Gerade Kontaktsportarten wie Hand-, Basket- oder Fußball leben ja auch von Zweikämpfen, von der Auseinandersetzung Mann gegen Mann oder Frau gegen Frau. Da kann dann schon auch mal etwas passieren. Zerrungen, Stauchungen, Dehnungen oder Brüche. Daher gelten zwar auch in der Sporthalle oder auf dem Fußballplatz die normalen Gesetze, grundsätzlich also, dass man gemäß BGB dem Geschädigten ein Schmerzensgeld zahlen muss, aber die Rechtsprechung sagt ganz klar, dass man bei vielen Kontaktsportarten mit Verletzungen, auch schwerer Art, rechnen muss. Das heißt: kein Schmerzensgeld, solange kein grober Regelverstoß vorliegt. Normale Zweikämpfe um den Ball bleiben in Sachen Entschädigung also in der Regel folgenlos, selbst wenn es dabei durch ein Foul zu einer schweren Verletzung kommt. Erst wenn es richtig „deftig“ wird, greift eventuell das Zivilrecht in Sachen Schmerzensgeld. Oder in ganz extremen Fällen sogar das Strafrecht, wenn es sich um den Tatbestand der Körperverletzung handelt. Wer also mit Ansage, Anlauf und gestreckten Beinen von hinten in den Gegner rutscht und ihn schwer verletzt, ihn schlägt oder tritt, der kann sich auch nicht mehr darauf berufen, dass das doch nur auf dem Sportplatz passiert ist. Und entscheidend ist am Ende auch nicht, wie der Schiedsrichter das Foul bewertet, sondern wie das Gericht entscheidet. Im Gegensatz zu Kontaktsportarten kommt es bei individuellen Betätigungen wir Skifahren, Laufen oder Golfspielen selten zu Verletzungen durch den Gegner. Wenn doch, dann kann ein Schmerzensgeld dann in Betracht kommen, wenn der Verursacher die notwendige Sorgfalt missachtet hat. Skifahrer zum Beispiel haben sich an die FIS-Regeln zu halten und auch in allen anderen Sportarten gibt es Verbände, die ein für alle verbindliches Regelwerk aufgestellt haben. Wer dagegen verstößt und dadurch einen dritten verletzt, kann grundsätzlich einmal zur Kasse gebeten werden. Das kann teuer werden. Lutz Lindner ist Anwalt in der Coburger Kanzlei Hörnlein & Feyler und unter anderem auf Sportrecht spezialisiert. Er kennt viele Urteile zum Thema Sportverletzungen und steht gerne für weitere Auskünfte zur Verfügung.

COBURGER | DAS MAGAZIN

85


Foto: Val Thoermer

HIERINHALT WOHNTE...

86

86

C O B U R G E R | D A S M A G A Z I N

AUSGABE 15 / MAI 2016


VON HEIDI SCHULZ-SCHEIDT FOTOS: SEBASTIAN BUFF

HIER GESCHAH…

...EIN RAUBMORD Ruhig liegt er da im Vorfrühling, der Garten des Hauses mit der Nummer 11. Nahe des Hauseinganges plätschert aus einem Sandsteinkopf in einer Mauer stetig eine kleine Quelle. Die Bäume zeigen erste Knospen. Hier irgendwo muss er gestanden haben im April 1894, der Mann mit dem Oberlippenbärtchen. Hinter einem frühlingsgrünen Baum muss er sein späteres Opfer beobachtet haben. Seit kurzer Zeit erstrahlt die Villa in der Alexandrinenstraße in neuem Glanz. Der Efeubewuchs wurde entfernt – der grüne Anstrich und die grünen Fensterläden scheinen als Ersatz hierfür zu dienen. Als die Witwe Auguste Stürmer sich im Jahre 1864 ein Wohnhaus mit sieben beheizbaren Stuben und 4 Kammern bauen lässt, heißt die Straße noch nicht lange Alexandrinenstraße. Für die Coburger ist diese einfach der neue Promenadenweg vor dem Ketschentor, an dem sich vermögende Bürger und Mitglieder der Hofgesellschaft ihre Villen bauen ließen. Fast 30 Jahre später fühlt sich die neue Eigentümerin Louise von Plonsky in ihrem Haus nicht mehr sicher. Sie bittet sogar ihre Zugehfrau nachzusehen, ob jemand im Garten ist, bevor sie selbst das Haus verlässt. Wahrscheinlich hat die alleinstehende, etwas wunderliche Dame beizeiten bemerkt, dass jemand auf ihrem Anwesen Ausschau hält. Weil Nachbarn sie aber als verrückt und exzentrisch beschreiben, achtete keiner weiter auf die Wahrnehmungen des Fräuleins. Verhängnisvoll. Am 20. April 1894 wird Louise von Plonsky erhängt in ihrer Wohnung aufgefunden. Obwohl die Ermordete Verletzungen an den Händen und den Füßen aufwies, die von einem vorausgehenden Kampf zeugten, ging der anwesende Arzt, der die Leichenschau vornimmt, von einem Selbstmord aus. Der Ruf des wunderlichen Fräuleins eilte ihr voraus. Erst ein zusätzliches Gutachten

AUSGABE 15 / MAI 2016

bestätigte, dass sie lebend in die Schlinge gelegt wurde und mit einem schweren Gegenstand Schläge auf den Kopf erhielt. Weitere Ermittlungen müssen erfolgen. Es tauchen Zeugen auf, die Beobachtungen bezüglich einer bestimmten Person gemacht haben wollen und so kommt ein mittelloser Schuhmacher aus dem Itzgrund ins Visier der Polizei. Adam Finzel wird vernommen, nachdem Wertpapiere aus dem Besitz der Ermordeten auftauchen. Der Schuhmacher hatte mit deren Verkauf seine Schulden bei einem Lederhändler bezahlt. Außerdem kaufte Finzel ein Haus, welches er mit 4000 Mark anzahlte. Eine ungeheuerliche Summe für einen Schuhmacher, welche Verdacht erregt. Bei den anschließenden Vernehmungen verstrickt sich der Beschuldigte immer mehr in Widersprüche. Es folgt die Verhaftung. Finzel kommt in die Fronveste, den heutigen Hexenturm. Im Mai 1895 unternimmt er von dort einen Ausbruchsversuch. Als dieser misslingt, verlangt er nach einem Revolver, um sich zu erschießen. Zu ausweglos erscheint ihm seine Lage. Es kommt zum Prozess, Zeugen behaupten, den Schuhmacher mehrmals auf dem Grundstück des wohlhabenden Fräuleins gesehen zu haben. Ein Gastwirt erinnert sich an Kratzspuren im Gesicht des Angeklagten in der Zeit nach dem Mord. Das Netz um Adam Finzel schnürt sich immer enger zusammen.

Schließlich ist er kein unbeschriebenes Blatt. Der Mann mit dem Oberlippenbärtchen ist mehrfach vorbestraft. Schwerer Diebstahl und schwere Körperverletzung werden ihm zur Last gelegt. Aus dem Eberner Gefängnis jedoch kann er entkommen. Er taucht als Adam Schlund unter und verrichtet eine Zeit lang als Knecht seine Dienste in einer Mühle in Unterlauter. Aber auch dort kommt man ihm auf die Schliche. Wieder kann er sich einer Verhaftung entziehen, indem er einen Gendarmen niedersticht. Bemerkenswert bleibt sein überliefertes Schlusswort vor Gericht. Der Schuhmacher bekennt sich schuldig, aber nicht im Sinne der Anklage. Vielleicht meinte der Angeklagte damit sein lasterhaftes Leben vor dem angeblichen Raubmord, bei dem auch Menschen und deren Gesundheit in Mitleidenschaft gezogen wurden. Der Indizienprozess in Coburg endet mit dem Todesurteil. Er selbst bittet um die Vollstreckung der Todesstrafe, damit er nicht wieder ins Gefängnis muss. Adam Finzel wird am 14. August 1895 im Zuchthaus Gräfentonna geköpft. Ob er tatsächlich der Mörder von Louise von Plonsky war, lässt sich nicht mit Sicherheit sagen. Der jetzigen Mieterin ist das auch ziemlich egal, was sich da vor über 120 Jahren in ihrer Wohnung zugetragen haben soll. Das Original Fenster jedenfalls, über das der mutmaßliche Mörder einstieg, ist seit dieser Zeit mit einem eisernen Gitter geschützt. Sicher ist sicher.

COBURGER | DAS MAGAZIN

87


HIER WOHNTE...

88

C O B U R G E R | D A S M A G A Z I N

AUSGABE 15 / MAI 2016


HIERWOHNTE...

AUSGABE 15 / MAI 2016

COBURGER | DAS MAGAZIN

89


INHALT

90

C O B U R G E R | D A S M A G A Z I N

AUSGABE 15 / MAI 2016


COBURGS GROSSE UNTERNEHMEN

VON WOLFRAM HEGEN

SECHSTER TEIL.HABERMAAß

H A B E R M A A ß   G M B H   B A D  R O D A C H

SPIELERISCHER

ERFOLG Von einer Familie für Familien: Die Habermaaß GmbH aus Bad Rodach nämlich, besser bekannt als HABA-Firmenfamilie, kümmert sich mit ihren verschiedenen „Angehörigen“ vor allem um Kinder in Deutschland und weit darüber hinaus: HABA selbst als Spielzeughersteller - sozusagen der Papa – „Bruder“ Wehrfritz als Komplettanbieter für soziale Einrichtungen, und „Nachkömmling“ JAKO-O als Versandhausspezialist.

AUSGABE 15 / MAI 2016

COBURGER | DAS MAGAZIN

91


COBURGS GROSSE UNTERNEHMEN

DREI MÄNNER UND ZWEI FIRMEN AN EINEM ORT SIND DER ANFANG EINER ERFOLGSGESCHICHTE

nämlich steht Habermaaß 1940 alleine da, beide Partner steigen aus. Er macht auf eigene Faust weiter – fast: Denn seine Frau Luise steht ihm bei, hilft in der Fertigung, leitet später das Versandgeschäft bei Wehrfritz und ist auch als Kommanditistin eingetragen. Beide bringen das Unternehmen durch die schwierigen Kriegsjahre. Man produziert Transport- und Munitionskisten, Modellfahrzeuge und Holzpanzer zur Ausbildung. Nach dem Krieg geht es geht es bergauf: 1950 präsentiert sich HABA auf einer Spielmesse, ein Katalog erscheint – in Deutsch und Englisch. „HABA“ bleibt ab jetzt der Name, einfach und praktisch auch für das Auslandsgeschäft.

Doch mitten in den Aufschwung hinein stirbt Eugen Haabermaaß überraschend. Im selben Jahr, in dem die Möbelproduktion in den benachbarten ehemaligen Eiskeller umzieht, der bis heute noch existiert, als einzige Reminiszenz an die Historie, auch wenn er heute nicht mehr mit früher zu vergleichen ist. Dieser Umzug ist Ausdruck der Expansion des Unternehmens. Und weil Luise das alleine nicht alleine schaffen kann, baut sie auf treue Mitarbeiter, bis ihr Sohn Klaus in den 1960er Jahren mit in die Firmenleitung einsteigt. Das Unternehmen wächst und gedeiht in den nächsten Jahrzehnten nahezu ohne Pause. Von knapp 200

Bildquelle: Habermaaß

Die Geschichte der Firmenfamilie beginnt 1938 mit drei Männern und zwei Firmen in einem Ort, im heutigen Bad Rodach, auch heute noch Firmensitz: Der über Neustadt bei Coburg und Bayreuth in der kleinen Stadt gelandete Eugen Habermaaß gründet mit Anton Engel die „Firma Anton Engel“ und mit Engel und Karl Wehrfritz die „Wehrfritz & Co“. Die drei ergänzen sich eigentlich perfekt: Habermaaß ist Kaufmann, Geld hat er auch, Engel kennt sich mit Holz aus und Wehrfritz mit Textilien. Habermaaß´ Privathaus in der August-Grosch-Straße ist der erste Firmensitz und bleibt es bis in die 1970er Jahre. Doch bis dahin ist es noch ein langer Weg. Zunächst

Da staunt man Bauklötzchen: Hochmoderne Spielzeugproduktion in Bad Rodach

92

C O B U R G E R | D A S M A G A Z I N

AUSGABE 15 / MAI 2016


Bildquelle:Habermaaß

HABERMAAß

2000 Mitarbeiter sind für Habermaaß in Bad Rodach beschäftigt

Mitarbeitern Anfang der 1970er Jahre über 300 1978 bis hin zu über 650 im Jahr 1997. Auf diesem Weg investiert HABA in den USA, entwickelt den Versandhausspezialisten JAKO-O, und baut in Bad Rodach in der Werner-von-Siemensstraße schon das Werk III. Luise Habermaaß bleibt in diesen Jahren dem Unternehmen immer eng verbunden, besucht bis ins hohe Alter regelmäßig die Firma, um nach dem Rechten zu sehen und ihrem Sohn mit Rat und Tat zur Seite zu stehen. Im Jahr 2003 stirbt Luise Habermaaß im Alter von 97 Jahren. Sie wird erste Ehrenbürgerin von Bad Rodach und hat bis heute großen Anteil am Erfolg, der sich auch nach ihrem Tod fortsetzt: 2008 sind schon 1600 Mitarbeiter beschäftigt. Heute befindet sich die eigentliche Firmenzentrale gegenüber des ersten Werks. Hier hatte man die Altbauten Brau- und Leschenhof Schritt für Schritt abgerissen, stattdessen entstand ein hochmodernes und repräsentatives Hauptquartier, das manch Besucher im ländlichen geprägten Umfeld in Erstaunen versetzt. Es besteht aus zwei Baukörpern, dem neuen „Brauhof“ und dem neuen „Leschenhof“, die miteinander verbunden sind. Mit diesen modernen

und nachhaltig konstruierten Gebäuden besitzt die HABA-Firmenfamilie heute ein Zuhause, das auch äußerlich die Philosophie der Firma zum Ausdruck bringt und in dem über 2000 Menschen ihrer Arbeit nachgehen. Holz bildet immer noch den Schwerpunkt in der Produktion. Für Spielsachen, Brettspiele, Kugelbahnen, Bausteine, Legespiele oder Puzzles. 15 Designer, Spiele- und Buchredakteure entwickeln über 450 Neuheiten im Jahr. Wehrfritz entwickelt, produziert und vertreibt seit 1938 Möbel sowie Lehr- und Lernmaterialien und Therapiemittel für über 200 000 Einrichtungen: Kinderkrippen und –gärten, Schulen, Seniorenheime. Darüber hinaus unterstützt das Unternehmen Erzieherinnen und Erzieher sowie Lehrer bei ihrer Arbeit. JAKO-O bietet Kinderkleidung und –möbel, Spielsachen, Lern-, Lese- und Bastelmaterialien an. Zielgruppe sind Kinder von 0 bis zehn Jahren. Ergänzt werden diese Familienmitglieder durch FIT-Z, Produkte für Jugendliche von 8 bis 14 und von dem Vertriebsbereich Qiéro für Frauen: Mode, Lifestyle, Geschenke. Die HABA-Firmenfamilie, eine echte „Familiengeschichte“.

Habermaaß GmbH (HABA) Gründung: 1938 Sitz: Bad Rodach Leitung: Klaus Habermaaß, Harald Grosch, Karl Fischer Mitarbeiter: über 2000 Branche: Spielzeugindustrie Website: www.haba.de

LUISE HABERMAASS STIRBT IM JAHRE 2003 IM ALTER VON 97 JAHREN AUSGABE 15 / MAI 2016

COBURGER | DAS MAGAZIN

93


IN ZAHLEN

COMPUTER UND INTERNET Die 10 Länder mit dem schnellsten durchschnittlichen Internetzugang im vierten Quartal 2015 im Vergleich zu Deutschland (PLatz 22)

Nur 5,5 % der Deutschen haben schnelles Internet. Bevölkerungsanteil mit schnellem Breitbandtarif (mind. 30 Mps) per Januar 2014 in Europa (in %)

Betriebssysteme 2009 - 16

Cloud-Computing 2009 - 16

Ein Fünftel der Mitarbeiter ....

Windows immer noch mit großem Vorsprung. Doch die Konkurrenz holt auf.

Der weltweite Umsatz steigt unaufhaltsam. 44% der deutschen Unternehmen benutzen schon die Cloud.

.... würden das Firmenpasswort verscherbeln. Schockierend, die meisten für unter 1000 Dollar.

Quelle: Statista 2016 Infografik: © einheuser.ardis&friends, 2016

94

C O B U R G E R | D A S M A G A Z I N

AUSGABE 15 / MAI 2016


INHALT

Turbinenschaufeln — geschmiedet auf LASCO

Spindelpressen

LASCO entwickelt, konstruiert & produziert: Präzision und Formgenauigkeit von Verdichterschaufeln sind entscheidend für die Leistungsfähigkeit von Strahltriebwerken. Das Schmieden der komplexen Geometrie aerodynamisch geformter Schaufelblätter ist eine produktionstechnische Spitzenleistung. Auf LASCO-Spindelpressen mit Direktantrieb werden Turbinenkomponenten unterschiedlicher Werkstoffe mit höchster Genauigkeit und Wirtschaftlichkeit hergestellt.

Hydraulische Gesenkschmiedemaschinen Hydraulische Pressen für die Massiv- und Blechumformung sowie die Pulvermetallurgie Spindelpressen Querkeil- und Reckwalzen Stauchanlagen Sondermaschinen

LASCO — aus der Region in die Welt!

Automatisierungen

Erfolg durch

Kreativität. www.lms-coburg.de

AUSGABE 15 / MAI 2016

Hahnweg 139 96450 Coburg www.lasco.com 95 C O B U R G E–R Tel. | DAS 0 MA G A61/6 Z I N 9542-0


GALERIE

96

C O B U R G E R | D A S M A G A Z I N

AUSGABE 15 / MAI 2016


MARINA ABRAMOVA

GALERIE A

Q

U

A

R

E

L

L

E

MARINA ABRAMOVA „ Es gibt nicht zu wenige Motive, es gibt nur zu wenig

Zeit und Papier.“ Mit diesem Satz beschreibt Marina Abramova ihr Schaffen. In Kolomna in Russland geboren, studierte sie in Moskau und Freiberg. Seit 2015 arbeitet sie als freie Malerin und lebt inzwischen in Untersiemau.

AUSGABE 15 / MAI 2016

COBURGER | DAS MAGAZIN

97


GALERIE

98

C O B U R G E R | D A S M A G A Z I N

AUSGABE 15 / MAI 2016


MARINA ABRAMOVA

ubt. Spicken erla riff … Mit einem G

… finden Sie Fantasie, und Know-how lität Professiona aus Coburg and. Stadt und L Nutzen Sie für unsere Tools ! Ihr Business

Am Hofbräuhaus 1 96450 Coburg Tel +49 9561 83630 Fax +49 9561 8363-119 www.designwerkstatt-coburg.de info@designwerkstatt-coburg.de

AUSGABE 15 / MAI 2016

COBURGER | DAS MAGAZIN

99


outlet

Sie heißen Outlet-Stores, Factory Outlet oder zu Deutsch Werksverkauf: Shops, an denen Unternehmen ihre Produkte selbst an Kunden verkaufen. Früher war das oft eher ziemlich hausbacken, ein besserer Lagerraum mit Eingangs- und Kassenbereich. Heute kommen Outlet-Stores schicker daher, und manche treten sogar gemeinsam in Factory-Outlet-Centern auf. Das hat noch vor einigen Jahren manchem Stadtplaner die Zornesröte ins Gesicht getrieben, viele dieser FOC stehen nämlich auf der grünen Wiese, vor den Toren der Stadt, in Industriegebieten, an Autobahnen, und ziehen den Innenstädten das Geld aus der Tasche. Die Aufregung aber hat sich mittlerweile gelegt. Heute gehört Outlet-Shopping dazu. Und bietet ja auch Vorteile:

100

C O B U R G E R | D A S M A G A Z I N

Ohne Zwischenhandel, ohne Einzelhandel - das macht es oft (aber eben auch nicht immer) günstiger. Nachteil: Viele Unternehmen wollen ihr normales Geschäft nicht gefährden, und das läuft nun einmal über den Einzelhandel. Also gibt es bei ihnen Auslaufmodelle, Überschüssiges oder Ware mit kleinen Fehlern (aber eben auch nicht immer). Weiterer Nachteil: man muss in der Regel einige Kilometer fahren, um „outletzushoppen“. Wenn man aber gerne durch die oberfränkische Landschaft kurvt, dann kann das ja auch Spaß machen. Wir haben daher ohne den Anspruch auf Vollständigkeit Angebote aus Westoberfranken zusammengestellt. Weitere Informationen finden Sie bei den jeweiligen Herstellern auf der Homepage.

AUSGABE 15 / MAI 2016


LIFESTYLE OHNE ZWISCHENHANDEL, OHNE EINZELHANDEL - DAS MACHT ES OFT (ABER EBEN AUCH NICHT IMMER) GÜNSTIGER. NACHTEIL: VIELE UNTERNEHMEN WOLLEN IHR NORMALES GESCHÄFT NICHT GEFÄHRDEN, UND DAS LÄUFT NUN EINMAL ÜBER DEN EINZELHANDEL. ALSO GIBT ES BEI IHNEN AUSLAUFMODELLE, ÜBERSCHÜSSIGES ODER WARE MIT KLEINEN FEHLERN (ABER EBEN AUCH NICHT IMMER). Kategorie

Marke

PLZ

Ort

Webseite

Mode

Palm Beach Bademoden

96149 Breitengüßbach

www.palmbeachbademoden.de/de/stores/ outlets.html

Mode

Greiff Mode

96052 Bamberg

www.greiff-store.de/

Mode

Puma

96132 Schlüsselfeld

www.de.puma.com/de/de/ stores?

Mode

s.Oliver

91350 Gremsdorf

www.company.soliver. com/#/storefinder/?

Mode

Ingeborg Seidel

96328 Küps

www.seidel-ledermode.de/

Kinderbedarf

Hartan Kinderwagen 96242 Sonnefeld

www.hartan.de/de/index. php

Kinderbedarf

Roba Kinderwelt

96237 Ebersdorf

www.roba-kids.com/de/ kontakt/

Kinderbedarf

Jako-O

96476 Bad Rodach

www.jako-o.de/

Kinderbedarf

Rolly Toys

96465 Neustadt b. Coburg

www.rollytoys.com/

Porzellan

Kaiser

96231 Bad Staffelstein

Porzellan

Goebel

96472 Rödental

Möbel

Delife

96237 Ebersdorf

www.delife.eu/

Möbel

Dehler Matratzen

96450 Coburg

www.matratzen-dehler.de/ werksverkauf/

Nahrungs-/ Genussmittel

Confiserie Lauenstein

96337 Ludwigstadt

www.lauensteiner.de

Nahrungs-/ Genussmittel

Minges Kaffee

96149 Breitengüßbach

www.minges-kaffee.de/ kontakt/

Nahrungs-/ Genussmittel

Wela Suppen

96337 Ludwigstadt

www.wela-suppen.de/ service/bezugsquellen.html

Nahrungs-/ Genussmittel

Piasten

91301 Forchheim

www.piasten.de/ werksverkauf/

www.kaiser-porzellan. de/de/unternehmen/ werksverkauf www.goebel.de/de/ unternehmen/6werksverk%C3%A4ufe

regional AUSGABE 15 / MAI 2016

COBURGER | DAS MAGAZIN

101


INHALT

FOTO: VOM GEWINNER DES FOTOWETTBEWERBS ANDREAS GROSCH 102

C O B U R G E R | D A S M A G A Z I N

AUSGABE 15 / MAI 2016


INHALT

AUSGABE 15 / MAI 2016

COBURGER | DAS MAGAZIN

103


Tierkommunikation - Keine Zauberei

Strategische Kraft

Die intuitive Wahrnehmung von Gedanken und Gefühlen unserer Tiere ist eine alternative Ergänzung zur Schulmedizin und Naturheilkunde. Als mentale Verständigung ermöglicht die Tierkommunikation Antworten auf offene Fragen zu erhalten und somit Ursachen für körperliche und seelische Defizite herauszufinden. Uns Menschen bietet sie die Möglichkeit unsere Tiere besser zu verstehen und tiefe Erkenntnisse zu gewinnen.

Sie suchen nach Ausgeglichenheit und Erfolg? Dann nehmen Sie Platz an der seelischen Tafelrunde. Dieser Workshop hilft bei der Entfaltung der eigenen Lebens- und Schaffenskraft und zur kreativen Selbstreflexion. Durch Humor, Spiel und Ernst wird bei dieser Aufstellungsarbeit der Weg zur integrierten Persönlichkeit beschritten. Am 8. und 9. April in Coburg.

Praxis für ganzheitliche Tierheilkunde Mobile Tierheilpraktikerin Margit Förster Riemenschneiderweg 12 · 96450 Coburg 09561 28282, www.tierheilkunde-coburg.de

GILLARDON – Strategische Kraft workshops@gillardon.org www.tafel-runde.de

Feine Zigarren & Spirituosen

Jetzt Bestellen

...und umfangreiches Zigarrenzubehör. Dazu gehören Zigarrenschneider, Zigarrenstreichhölzer und -feuerzeuge sowie Humidore und Humidorzubehör. Suchen Sie ein Geschenk für passionierte Zigarrenraucher, helfe ich gerne bei der Auswahl.

Spezial-Geschenkkorb aus der Genussregion Coburger Land zu Ostern.

Breithut Tabakwaren · Inhaberin Heike Altmann Markt 5 · Coburg Montag – Freitag 09.00 – 18.00 Uhr und Samstag 09.00 – 14.00 Uhr

Körbe mit Produkten und Spezialitäten aus Stadt und Landkreis Coburg in fünf Größen zwischen 15€ und 75 €. Zur Abholung (Coburg, Lauterer Straße 60) oder auch zum Direktversand. Jetzt bestellen:

09561-514 412, mail@region-coburg.de oder über das Bestellformular unter www.genussregion-coburg.de.

Telefon 09561 / 92082 · info@cigar-afficionada.de

Imagefilme & Kinowerbung

Wohnen in der City - Fertigstellung 2016

Der richtige Blickwinkel macht das BILD.

Wohnen und Leben in der Coburger Innenstadt:

Maßgeschneiderte Werbefilme. Beratung. Kostenoptimierung. Verbreitungsmöglichkeiten (TV, Internet, Kino) . alexander mrazek MBT - über 10 Jahre Erfahrung.

Am Brauhof entstehen derzeit 44 moderne Eigentumswohnungen – präsentiert von der Unternehmensgruppe Mühlherr. Individuell, hochwertig, zentrumsnah.

www.amrazek.de info@amrazek.de mobil: 0171 469 18 17 Termine nach Vereinbarung.

Am Besten gleich informieren direkt vor Ort am „AM BRAUHOF“ (Hahnweg) in unserem Baustellenbüro oder unter

www.coresale.de Tel. 09561/ 79410

Zurück in der Heimat

Gewerbliche Kleinanzeigen im COBURGER

Neueröffnung Carolin Bauer. Heilpraktikerin und Physiotherapeutin.

Soviel Aufmerksamkeit für Kleinanzeigen in Coburg gab es noch nie. Zumindest nicht, was Platz und Anzeigenumgebung betrifft. Die werden gelesen und zwei Monate lang aktuell. Und bei den sehr vielen Lesern, die unsere Magazine sammeln noch viel länger.

Ich freue mich auf Sie.

Heiligkreuzstraße 7 in Coburg Eingang Schenkgasse www.carolin-bauer.net

Einfach online bestellen: www.coburgermagazin.de/kaz


gesponserter Artikel

Martin Vögele

Buchhandlung RIEMANN

Buchempfehlung „Wer war Alice“ von T.R. Richmond ist ein spannender und außergewöhnlicher Debütroman, der mich sofort in seinen Bann gezogen hat. Das Ungewöhnliche an diesem Buch ist die Herangehensweise des Autors. Es beginnt damit, dass die Leiche der 25-jährigen Alice Salmon in einem Fluss in Southampton gefunden wird. Davon ausgehend werden das Geschehene und das Leben von Alice anhand von Briefen, Tagebuch- und Blogeinträgen, Telefonnachrichten, Zeitungsartikeln, E-Mails, sichergestellten Computerdateien, Vernehmungsprotokollen usw. erzählt. Von zentraler Bedeutung sind dabei die Nachforschungen ihres ehemaligen Professors Jeremy Cooke, der herausfinden will, was passiert ist und darüber sogar ein Buch zu schreiben beabsichtigt. In welchem Verhältnis stand er zur Alice? Was treibt ihn an? Als Leser recherchiert man permanent mit und will unbedingt wissen, wer Alice war und was am letzten Abend im Leben der jungen Frau geschah. War es ein Unfall, Selbstmord oder gar Mord? Ein packender, besonderer Roman über Freundschaft, Liebe, Lügen und die Bedeutung Sozialer Medien mit einem großen, verblüffenden Finale. T.R. RICHMOND

Aus dem Englischen von Charlotte Breuer, Norbert Möllemann

Ein faszinierendes, geheimnisvolles und ungewöhnliches Debüt, das man so schnell nicht wieder vergisst.

Paperback:

Alice Salmon war erst 25 Jahre alt, als sie eines Morgens leblos im Fluss gefunden wurde. Eigentlich wollte sie am Abend zuvor nur Freunde treffen, stattdessen durchlebte sie die letzten Stunden ihres Lebens. Aber was ist passiert? Ist sie wirklich gestürzt, weil sie zu viel getrunken hat, wie die Polizei vermutet? War es ein tragischer Unfall? Die Nachricht ihres Todes verbreitet sich wie ein Lauffeuer, auch über Facebook und Twitter. Gleich werden Vermutungen angestellt, über sie, ihr Leben und ihren Tod. Auch ihr ehemaliger Professor Jeremy Cooke ist erschüttert. Er macht sich daran, herauszufinden, was in der Nacht tatsächlich geschah, und sammelt alles über Alice. Er schreibt sogar ein Buch über den Fall. Nur warum ist er so engagiert? Was hat er zu verbergen? Was haben ihr Exfreund Luke und ihr Freund Ben mit der Sache zu tun? Und wer war Alice?

ISBN: 978-3-442-20508-0, € 14,99 eBook: ISBN: 978-3-641-16719-6, € 9,99 Hörbuch: 1 MP3-CD , Laufzeit: 8h 15 ISBN: 978-3-8445-2136-8, €14,99

AUSGABE 15 / MAI 2016

Fotoquelle: privat

WER WAR ALICE

T. R. RICHMOND T. R. Richmond ist ein preisgekrönter Journalist, der für regionale sowie überregionale Zeitungen, Magazine und Webseiten geschrieben hat. Die Übersetzungsrechte von „Wer war Alice“ wurden in über 20 Länder verkauft.

COBURGER | DAS MAGAZIN

105


Fotos: Sebastian Buff

Dass die Größe alleine nicht entscheidend ist, hat der Mini schon lange bewiesen, auch wenn er mit seinem historischen Vorbild rein größenmäßig nicht mehr viel zu tun hat. Der Mini ist natürlich ein ausgewachsenes Auto, wenn auch mit dem Go-Kart-Feeling, das ihn so besonders macht. Und immer noch zum Hingucker, gerade als Cabrio Version. Zugegeben, die türkise Farbe unseres Testwagens ist etwas gewöhnungsbedürftig, aber immerhin, dadurch fallen wir noch mehr auf mit dem kleinen Cityflitzer. Und das will man ja auch: Oben ohne sich die Sonne auf den Pelz scheinen lassen und im Autoskooter-Modus durch die engen Innenstadtstraßen kurven. Vorneweg: Dafür ist der kleine „ehemalige“ Brite perfekt. Die mittlerweile schon dritte Auflage des neuen MINI Cabrio ist seit Anfang März erhältlich, wenn man denn das Glück hat, seines rechtzeitig zum Frühlingsauftakt zu bekommen, über mangelnde Nachfrage nämlich können sich die Münchner nicht beschweren. Kein Wunder, das Styling passt, das kennt man ja schon seit zwei Jahren vom damals neuen Dreitürer. Positiv: Mehr Platz im Innenraum, weil insgesamt fast einen Meter länger.

106

C O B U R G E R | D A S M A G A Z I N

Dadurch wird aus dem Mini zwar bald eher ein Maxi, vor allem aber die Passagiere im Fond danken es den Konstrukteuren. Auch die Serienausstattung unseres Fahrzeugs kann sich sehen lassen: Intelligenter Notruf, Kindersitzbefestigung ISOFIX, Park Distance Control, Reifendruckanzeige und anderer Schnickschnack sind schon ganz ordentlich. Damit lägen wir preislich bei 23950 Euro. Wenn man dann noch einmal knappe 10000 Euro drauflegt, bekommt man das Ausstattungspaket Chili serviert mit unter anderem Klimaautomatik, Bordcomputer, Multifunktionssportlenkrad, Regensensor, LED-Nebelscheinwerfern, Sportsitzen vorne und vielem mehr und Sonderausstattungen wie der Geschwindigkeitsregelung mit Bremsfunktion, viel Chrom, Sitzheizung undundund. Derartig ausgestattet lassen wir die 136 PS unseres Cabrios durch die Stadt galoppieren, bergrauf, bergrunter, enge Straßen, die Handschaltung mit ihren sechs Gängen sorgt immer für eine angemessene knackige Kraftübertragung, so wird der kleine Testausflug zur rasanten Achterbahnfahrt durch Coburg, auch dank der serienmäßigen geschwindigkeitsabhängigen Lenkkraftunterstützung Servotronic und der Stabilitäts- und Traktionskontrolle sowie dem niedrigen Schwerpunkt´. Wie ein Brett liegt

der Mini auf der Straße. Nur schöner. Und mit offenem Dach. Das übrigens bis Tempo 30 geöffnet und geschlossen werden kann. Spontan, man weiß ja nie, was die Situation oder das Wetter gerade von einem fordern. Eigentlich aber kann man mit dem Mini Cabrio fast immer offen fahren - außer natürlich bei Regen. Denn selbst bei kühlen Temperaturen bleibt es im Cockpit angenehm kuschelig. Der Fahrtwind rauscht über das Fahrzeug, ein Windschott sorgt für den Rest, und die Sitzheizung wärmt Po und Rücken. Das ist ja schon einmal eine gute Basis. Wir sind fast ein wenig traurig, als wir unseren gar nicht so kleinen Mini wieder abgeben müssen. Ein Auto, das schnell zum Freund wird, mit dem man Pferde stehlen kann.

AUSGABE 15 / MAI 2016


AUTOTEST

Seit 2004 der InCider Tipp! Der Ciderhof bietet Ihnen eine Vielfalt an hochwertigem, traditionell hergestellten Cider (Apfelwein), Perry (Birnenwein), Cider Brandy und Likör mit einer einzigartig britischen Seele.

TECHNISCHE DATEN

MINI Cooper Cabrio Verbrauch (Stadt/Land/Mix)

(Stadt/Land/Mix) 6,0/4,5/5,1 Liter Benzin/100 KM

Hubraum

1499 ccm

Leistung kW/PS

100 kW/136 PS

Fahrleistungen

Höchstgeschwindigkeit 208 km/h, in 8,8 Sekunden von 0 auf 100 km/h

Preis

Testmodell (inkl. Pakete/ Sonderausstattung) 32485,00 Euro/ Grundpreis 23950,00 Euro

Cidertasting für Gruppen ab 8 Personen im Ciderhof. Termine auf Anfrage, telefonisch und im Webshop zu erfahren. Wir freuen uns auf Sie!

BEST ENGLISH CIDER 96450 Coburg, Kürengrund 80, Telefon 09561-83234 Öffnungszeiten: Di.,Do.,Fr.:15-18 Uhr, Sa:14-18 Uhr

www.ciderhof.de

AUSGABE 15 / MAI 2016

COBURGER | DAS MAGAZIN

107


INHALT

Wohnen in der Innenstadt

Ein Projekt der Unternehmensgruppe Müllherr

BEZUGSFERTIG 2016

108

C O B U R G E R | D A S M A G A Z I N

MUSTER AUSGABE 15 / MAI 2016


INHALT

Ein Standort mit Geschichte… Während der Gründerzeit wurde oberhalb des Hahnwegs um 1880 die „Vereinsbrauerei“ Coburg erbaut (Coburg besaß einst 30 Brauereien). Sie war später Namensgeber für das ganze Areal. In der ehemaligen Gaststätte wurde 1920 das Union Theater (Kino) eingerichtet, die anderen Baulichkeiten sind zu Wohnungen umgebaut und durch Neubauten ergänzt worden. Hier befanden sich früher auch das erste Arbeitsamt und eine Jugendherberge. In den Kellern hatte der Alpenverein der Sektion Coburg seine erste kleine Kletterhalle. Seit 2001 befindet sich an der Stelle des UNION – Theater ein modernes Multiplex – Kino.

Lage …für fünf zentrumsnahe Stadtvillen Direkt am Ausläufer des Festungsberges, in ruhiger Wohnlage und trotzdem absolut zentrumsnah entsteht die Wohnanlage mit Stadtvillen-Charakter. Fünf Gebäude in verschiedenen Abmessungen bieten auf über 3400qm insgesamt 44 Wohneinheiten mit unterschiedlichen Zuschnitten. Damit wird attraktiver Wohnraum geschaffen für alle Altersschichten, vom Studenten, über Familien und aktive Senioren. Durch die energieeffiziente Bauweise, eine hochwertige Ausstattung und vorhandene Autostellplätze durch die Tiefgaragen, erfüllen die Stadtvillen genau die Anforderungen an zeitgemäßes Wohnen, das in Coburg dringend gesucht wird.

Beratung und Verkauf CORESALE Gewerbeimmobilien GmbH & Co. KG Löwenstraße 13 · 96450 Coburg Tel.: +49 9561 7941 0 E-Mail: info@coresale.de www.coresale.de Investor und Bauträger WEBER GmbH Frohnlacher Str. 1 · 96242 Sonnefeld

Informationen: www.coresale.de

WOHNUNGEN IN KÜRZE ZU BESICHTIGEN AUSGABE 15 / MAI 2016

COBURGER | DAS MAGAZIN

109


ADVERTORIAL

T R A U M H A F T E

KULISSE

SCHLOSS EYRICHSHOF OPEN-AIR 2016 Nach dem schönen und erfolgreichen Startschuss im letzten Jahr findet auch im Sommer 2016 wieder eine ganz besondere Open-AirReihe auf Schloss Eyrichshof statt. Unter freiem Himmel und in der traumhaften Kulisse des Anwesens geben sich Stars die Klinke in die Hand: Die Pop-Ikonen PUR sind wieder ganz oben! Klar: Die Fans wollen die Musik ihrer Lieblingsband nicht nur auf CD hören, sondern auch und vor allem live erleben. Die „Achtung“ Arenatour 2015 war nahezu ausverkauft. Am Besten also gleich Tickets sichern. Der Watzmann ruft auch noch immer und genauso unerbittlich das Publikum. Das hatte sich keiner der Autoren und Darsteller 1972 träumen lassen, als sie aus einer Schnapsidee heraus ein „Rustikal“ über den Kampf zwischen dem Berg und dem Menschen entwickelten. Und auch Niedeckens BAP kommen mit ihrer Jubiläumstournee Lebenslänglich vorbei - mit den beliebtesten Liedern der Bandgeschichte sowie neuen Titeln. „Gscheid gfreid“ sich Martina Schwarzmann sicher auf ihren Auftritt, so nämlich der Titel des Programms der mit zahlreichen Kabarettpreisen ausgezeichneten Oberbayerin. Mit Mark Forster kommt ein Hitproduzent und Neu-TV-Star auf das Schloß. Nicht nur sein Megaseller „Au Revoir“ ist Grund genug für einen Konzertbesuch. Wer es ganz klassisch mag, kann den Open-Air-Sommer dann noch mit einem Opernklassiker beenden: Aida von Giuseppe Verdi. Die Termine: PUR: Mittwoch, 27. Juli, Watzmann: Donnerstag, 28. Juli, Niedeckens BAP: 29. Juli, Martina Schwarzmann: 30. Juli, Mark Forster: 31: Juli, Aida: 1. August. Karten gibt es an allen bekannten Vorverkaufsstellen, telefonisch unter 0951-23837 oder unter www. kartenkiosk-bamberg.de sowie in den Geschäftsstellen des Fränkischen Tag.

110

C O B U R G E R | D A S M A G A Z I N

AUSGABE 15 / MAI 2016


IMPRESSUM

IMPRE SSUM Coburger – Das Magazin Ausgabe 14/Februar/März 2016 Vierter Jahrgang Erscheinungsweise sechsmal jährlich Auflage 3500 Stück www.coburgermagazin.de Verlag: Das Magazin Verlagsgesellschaft UG (haftungsbeschränkt) Bockenheimer Landstr. 108 60323 Frankfurt am Main Telefon: 01523.404.3021 info@das-magazin-verlag.de

WIR SIND COBURGER | DA S M AG A ZIN Wolfram Hegen Herausgeber und Chefredakteur

Peter Einheuser

Herausgeber und stv. Chefredakteur

Heidi Schulz-Scheidt Freie Mitarbeiterin und Lehrerin

Wolfram Porr

Freier Mitarbeiter und Journalist

Herausgeber: Peter Einheuser und Wolfram Hegen Chefredakteur: Wolfram Hegen Stv. Chefredakteur: Peter Einheuser

Frederik Leberle Schauspieler und Freie Mitarbeiter

Sebastian Buff

Fotograf und freier Mitarbeiter

redaktion@das-magazin-verlag.de

Benedikt Dellert Weitere Autoren dieser Ausgabe: Wolfram Porr Heidi Schulz-Scheidt Frederik Leberle Benedikt Dellert Fotografen dieser Ausgabe: Sebastion Buff Illustrationen / Cartoons: Peter Einheuser Layout / Grafik / Gestaltung / Blatt Peter Einheuser Anzeigengestaltung: einheuser.ardis&friends, Frankfurt Anzeigenvertrieb: anzeigen@das-magazin-verlag.de Telefon: 01523.404.3021

Es gilt die Anzeigenpreisliste 01/2016 Druck: Louis Hofmann Druck- u. Verlagshaus GmbH 96242 Sonnefeld/Coburg Preis: kostenlos

Freier Mitarbeiter Redaktion Eventkalender

DER COBURGER IN REKORDEN Dieser COBURGER, darauf sind wir in aller Bescheidenheit ein bisschen stolz, ist ein Rekordcoburger. Zum ersten Mal mit 10000 Auflage, zum ersten Mal mit 116 Seiten. Natürlich dank des großen Eventkalenders „COBURGER SOMMER“ im Mittelpunkt des Magazins, den Sie vielleicht schon aus den Vorjahren als Sonderheft kennen. Und auch die Verteilung bricht Rekorde: An fast 200 Stellen in der Region liegt der COBURGER kostenlos zum Mitnehmen aus. Das ist dieses Jahr neu und das kam bei der ersten kostenfreien Ausgabe des COBURGER im März auch gut an. Der war so schnell vergriffen wie noch nie. Ach ja, und wir bedanken uns für dieses Ausgabe bei zwei „Neuen“,

Briefe an die Redaktion: briefe@das-magazin-verlag.de

die mitgeholfen haben, damit wir diese ganzen Rekorde auch schaffen konnten: Mitgeholfen bei der Redaktion haben uns Benedikt Dellert, der die Redaktion des Eventkalenders übernommen hat, und Julian Übe, der für uns auf einem Flohmarkt in Kronach unterwegs war. Jetzt lassen wir uns überraschen, wie dieser COBURGER ankommt. Vielleicht gibt es die Herbstausgabe im Oktober dann wieder in Rekordversion.

AUSGABE 15 / MAI 2016

COBURGER | DAS MAGAZIN

111


MONACO FRANKE

DER MONACO FRANKE NEUES AUS DER HAUPTSTADT Monatelang gab es nur ein Thema, das die Schlagzeilen bestimmte: die Flüchtlingskrise. Dann reichte ein Schmähgedicht des schmächtigen Jan Böhmermann, um dieses Thema zumindest vorübergehend fast komplett zu verdrängen. Seine Zielscheibe: Der türkische Präsident Recep Tayyip Erdogan. Auslöser war die Einbestellung des deutschen Botschafters durch die türkische Regierung, nachdem die Satiresendung „extra 3“ des NDR den Nena-Klassiker „Irgendwie, Irgendwo, Irgendwann“ in „Erdowie, Erdowo, Erdogan“ umgetextet hatte. Zeilen wie „Ein Journalist, der irgendwas verfasst / was Erdogan nicht passt / ist morgen schon im Knast“ oder auch „Ist das Wahlergebnis schlecht/ Das ruckelt er zurecht“ waren dem türkischen Präsidenten übel aufgestoßen. So eine Majestätsbeleidigung! Wie sonst nur im eigenen Land versuchte Ankara, auch in Deutschland die Meinungs- und Satirefreiheit auszuhebeln. Böhmermann setzte in seinem NEO Magazin Royale noch eins drauf, woraus sich nicht weniger als eine Staatsaffäre entwickelte oder - um es in den Worten von Satiriker und Comedian Oliver Kalkofe zu sagen – worauf aus einem Furz ein Tsunami wurde. Schee g’sochd, findet der Monaco. Und so ein Lüfdla oder Bumbes ist ja für denjenigen, der ihn riechen muss, nie ein reines Vergnügen. Aber: Desweeng gleich des Furzn verbiedn? Konn ned saa! Und zwoar worschd, wie der Schieß stinkt! Und genauso ist es mit Satire. „Satire darf alles“, hat Kurt Tucholsky einmal gesagt. „Die Satire muss übertreiben und ist ihrem tiefsten Wesen nach ungerecht. Sie bläst die Wahrheit auf, damit sie deutlicher wird, und sie kann gar nicht anders arbeiten als nach dem Bibelwort: Es leiden die Gerechten mit den Ungerechten.“ 97 Jahre ist das her. Genauso lange wie der Freistaat eine Verfassung hat (die „Bamberger Verfassung“ vom 14. August 1919 übrigens – seinerzeit die erste demokratische Verfassung in unserem schönen Bundesland!) und die Bayern frei und geheim wählen dürfen. Und was Tucholsky im Jahr 1919 da gesagt hat, gilt bis heute. Und noch etwas hat dieser kluge Mann angemerkt: „Satire ist eine durchaus positive Sache. Nirgends verrät sich der Charakterlose schneller als hier, nirgends zeigt sich fixer, was ein gewissenloser Hanswurst ist, einer, der heute den angreift und morgen den.“ Erdogan ein gewissenloser Hanswurst? Horch amoll, des is fei ganz schee garschdich! Man darf gespannt sein, ob Ankara den guten Kurt – Gott hab ihn selig

112

C O B U R G E R | D A S M A G A Z I N

– jetzt posthum auch noch nach Paragraf 103 des deutschen Strafgesetzbuches wegen Beleidigung eines Staatsoberhauptes anzeigt. Dem Monaco stellt sich nach dieser ganzen Diskussion jetzt vor allem eine Frage: Ist alles, was er schon „Unflätiges“ über die Oberbayern geschrieben hat, vielleicht strafbar? Muss er jetzt auf Kuschelkurs gehen mit Horst Seehofer, Alexander Dobrinth und Hubert Aiwanger? Ach Du liebs bissla! Darf er nicht länger im Sinne Tucholskys ungerecht sein? A geh wos! Suu a Gschmarri! Da würde man ja Satire mit Realsatire verwechseln, und außerdem ist das „Derblecken“, wie sie es in der Landeshauptstadt nennen, gute Tradition in Bayern. Obwohl … dieses Jahr ist es ja sogar auf dem Münchner Nockherberg zu Irritationen gekommen. Nicht alle Politikerinnen im

Was dem Monaco sehr liegt, ist der englische Humor: Trocken, durchaus (selbst)ironisch, oft bitterböse und in der Regel schwarz wie ein frisch gezapftes Porter oder Guinness (ja, das ist irisch, geschenkt!). Die britische Wochenzeitung „The Spectator“ hat jetzt auf die Causa Erdogan/Böhmermann mit folgendem Aufruf reagiert: Nachdem Autor Douglas Murray selbst einige Limericks über Erdogan verfasst hatte, rief er die Leser dazu auf, es ihm gleichzutun und ebenfalls beleidigende Fünfzeiler einzusenden. Die Gedichtform sei nicht entscheidend, schrieb Murray. Wichtiger sei ihm der beleidigende Charakter. Für den Sieger der sogenannten „President Erdogan Offensive Poetry Competition“ lobte das Blatt 1.000 Pfund aus. A subba Idee! Do mach iech aa mit! Hier zwei Vorschläge meinerseits:

...wenn‘s die Terroristen nach Oberfranken kämen. Heut Nacht.

Saal haben die Satire von Luise Kinseher alias „Mama Bavaria“ verstanden. Landtagspräsidentin Barbara Stamm und Sozialministerin Emilia Müller störten sich an der Fastenpredigt der Kabarettistin, die Müller als „blindes Huhn“ bezeichnet hatte. „Frauenfeindlich“ sei das gewesen, gackerten die beiden CSU-Politikerinnen. Die Oberbayern an sich haben ja einen zugegeben sehr speziellen Sinn für Humor … wie die Lederhosn: zünftig, krachern, manchmal auch ein bisschen derb und gerne schweinsledern-schmierig. Gelacht wird zu laut und mit dreckigem Abgang. Anders der Franke: Sein Humor ist vergleichsweise still, kommt aus der Hüfte und ist eher trocken als speckig. Irgendwelche Einwände?

Leslie Ann Murrey 2015

Der Erdogan vom Bosporus/ nicht lang auf Schmähung warten muss/ denn nimmt man ihn ran/ dann zeigt er uns an/ drum gibt’s jetzt noch eins auf die Nuss Oder etwas fränkischer: Der Recep kummd aus Anadolien/ dort bliieha ned nur die Magnolien/ es blüht aa der Hass/do grich iech an Prass/ drum muss man den Recep verkohl(i)en Wie sagte Tucholsky? „Der Satiriker ist ein gekränkter Idealist: Er will die Welt gut haben, sie ist schlecht, und nun rennt er gegen das Schlechte an.“ Notfalls eben auch mit Limericks. Schätzla, schau wie iech schau! AUSGABE 15 / MAI 2016


AUF EIN WORT

Seit der IS-Angst...

Sie haben Post Gastbeitrag von Hans G. Tanner ...hamms a Respekt vor mir...

Ob jeder Briefkastenfirmenbesitzer sich illegal verhält, wissen wir nicht. Vermutlich ist es in vielen Fällen so. In Oberfranken gibt es eben zu wenig Briefkastenfirmen. Da können wir nicht so genau durchsehen. Briefkastenfirmen gibt es nicht nur auf Inseln. Es gibt sie überall. Wir können auch in Bamberg oder in Coburg eine GmbH gründen und unseres Anwalts Adresse benutzen, wenn er es erlaubt. Geltenden Gesetzen folgend, zahlen wir Steuern und geben verlangte Information ab. Unsere Briefkastenfirma verhält sich legal. Wie jede andere Firma hier auch. Sie hat lediglich keine Büroräume. Weil sie vielleicht Online-Geschäfte betreibt oder weil sie in Teilen nicht sofort für jeden Konkurrenten transparent sein will. Undurchsichtigkeit ist völlig legal. Wir alle sind es, solange wir uns nicht in den Sozialen Medien freiwillig ausbreiten. Es ist völlig legal, eine Firma in Frankreich, den USA oder auf den Bahamas zu besitzen. Ob mit oder ohne Büro. Solange die Firma sich an die jeweiligen Gesetze hält. Ob durchsichtig oder nicht.

...mit meinem Bart...

Wenn ein US-Amerikaner eine Briefkastenfirma in Deutschland unterhält, muss er die hiesigen Gesetze befolgen. Erwirtschaftet er hier Gewinne, hat er sie nach geltendem amerikanischen Recht auch in den USA melden. Wieviel er wo zahlen muss, regelt ein Doppelbesteuerungsabkommen zwischen den Ländern. Verschweigt er den amerikanischen Finanzbehörden sein deutsches Einkommen, macht er sich nach amerikanischem Recht strafbar. Mit oder ohne Briefkasten. Wer in Dublin schon einmal die tausenden Firmenschilder großer deutscher Firmen gesehen hat, wundert sich, wer dort überall Steuern spart. Ganz legal. Und mehr als einen Briefkasten gibt es da jeweils nicht. Dass die Firmen in Panama ebenfalls legal sind, können wir annehmen. Dass die Mehrheit der Besitzer undurchsichtig bleiben will, ebenfalls. Dass ein großer Teil davon sich außerhalb Panamas illegal verhält, ebenfalls. Aber eben nicht alle. Die Wenigsten sind Oligarchen, die ihr Land ausplündern oder Drogenhändler, die ihr Geld waschen oder gar Steuerbetrüger.

...I trink noch ans.

Manchmal hilft es, mit den Beinen auf der Erde zu bleiben und sich zu fragen, um was es denn eigentlich geht. Die Meisten von uns hätte eine Briefkastenfirma, würde es so viele Vorteile bringen und so einfach sein. Steuern sparen ist legal auch wenn der ein oder andere Geldverteiler in Berlin jetzt laut schreit. Ob mit oder ohne Briefkasten. Für mich stellen sich andere Fragen. Wer sensationsheischend regelmäßig eine neue Sau durchs Dorf jagen muss, um seine milliardenschweren Fernsehgebühren zu rechtfertigen, sollte sich gelegentlich selber mal prüfen. Warum eigentlich werden mit unseren Fernsehgebühren die Arbeit einer privaten Tageszeitung, wie der renommierten Süddeutschen mitbezahlt? Recherchegemeinschaft hin oder her. Eine diesbezügliche Rechtsaufsichtsbeschwerde der nicht gebührenfinanzierten Verlage ist anhängig. Und ist es eigentlich legal, in einem anderen Land geschützte und vertrauliche Unterlagen zu stehlen, um sie hier für die eigene Berichterstattung zu verwenden? Auch wir Journalisten dürfen nicht alles.

An dieser Stelle laden wir Coburger und Nicht-Coburger, Zu- oder Abgereiste herzlich ein, ihre Meinung kundzutun. Hier in unserem Magazin. Wenn Sie etwas zu sagen haben, sprechen Sie uns an.

AUSGABE 15 / MAI 2016

COBURGER | DAS MAGAZIN

113


Coburger | Das Magazin erscheint wieder im Juli 2016. Anzeigenschluss ist der 22. Juni 2016

WIR WERDEN BUNTER

Neue Sportarten erobern das Land.

FRÜHLING

POLITISCHE WITZE SIND HIER DAS LETZTE.... Drei Leute unterhalten sich, wer wohl dem ältesten Beruf nachgeht. Der Chirurg ist überzeugt: „Na, ist doch klar. Eva wurde aus einer Rippe von Adam geschaffen. Somit haben wir Chirurgen den ältesten Beruf.“ Der Ingenieur schmunzelt und meint: „Es gab zunächst nur das Chaos. Erst der Ingenieur hat in dieses Chaos Ordnung gebracht und die Erde geschaffen.“ Nun ist es der Politiker der schmunzeld: „Aber was glauben sie denn, wer das Chaos geschaffen hat?“ (ursprünglich TH Darmstadt)

Was ist der Unterschied zwischen Gott und Claudia Roth? Gott weiß alles, Claudia Roth weiß alles besser (aus einem Grünen Abgeordnetenbüro, Berlin)

Wie weiht Peter Altmaier einen Tennisplatz ein? Er schneidet das Netz durch und geht ins Clubrestaurant. „ Jedes Jahr wieder von vorne“

114

C O B U R G E R | D A S M A G A Z I N

(Frankfurter Cartoonist) AUSGABE 15 / MAI 2016


GEIL! ODER?

iTV jetzt auch auswärts dabei beim HSC. iTVCoburg - mehr als Fernsehen.


Coburger - Das Magazin #15  
Read more
Read more
Similar to
Popular now
Just for you