Page 1

Die grösste Wochenzeitung im Fricktal

GZA 4332 Stein AG 3. Jahrgang 5. März 2014

10

Alles aus einer Hand! Ihr Fachbetrieb für sämtliche Maler-, Tapezierer- und Gipserarbeiten!

Verlag:

Mobus AG, 4332 Stein Fon 062 866 60 00 Inserate: inserat@fricktal.info Fax 062 866 60 09 Text: redaktion@fricktal.info Fax 062 866 60 08

ktal. ng. c i r F r Meh Beachtu Mehr

www.fricktal.info Diese Woche aktuell

Start für Magdener Sporthalle

Seite 10

Fasnacht im Fricktal

«Frauenpower» in Mumpf Stellen/Immobilien Kulturplatz Kochen Ticketverlosung Fridolins Piazza

3 6 13 14 21 26

Seite 15

stüüre.ch Für mini Stüüre nimm ich kei tüüre! kompetent - persönlich - günstig

Gold für die «Jungen Wilden»

Seite 25

Altes Handwerk immer neu Korbflechter Heinz Mangold legt grossen Wert auf solide Handarbeit Das Korbflechten ist ein uraltes Handwerk, das seit Menschengedenken ausgeübt wird, sich stets weiterentwickelte und noch heute auf der ganzen Welt weit verbreitet ist. Einer, der dieses alte Handwerk weiterpflegt und es auch gerne an gelehrige Kursteilnehmer weitergibt, ist Heinz Mangold.

sacher services gmbh

kapfweg 1 - 4322 mumpf 079 768 09 35 / 062 873 22 80 markus@sacherservices.ch

Markus Waldmeier Immobilien Verwaltung Schätzung Makelei

Seit über 10 Jahren Ihr persönlicher, kompetenter Berater bei Immobilienfragen Lichsweg 9, 4310 Rheinfelden Telefon 076 376 78 78 Telefon 061 833 33 33 E-Mail: info@waldi.ch

CHARLOTTE FRÖSE Der heute 68-jährige Heinz Mangold stammt aus dem Baselbiet. Seit 1975 lebt er in Wegenstetten. Vom Vater, der in früheren Zeiten immer in den Wintermonaten Körbe herstellte, lernte er schon als Bub vor allem das Material für die Körbe kennen, welches er für seinen Vater in der Natur sammelte. Beim Blick über dessen Schulter habe er erste Einblicke in die handwerkliche Tätigkeit des Korbflechtens erhalten, wie er fricktal. info berichtete. Nach dem Tod des Vaters, etwa seit 1975, interessierte sich Heinz Mangold zunehmend für die Technik des Korbflechtens. Anhand der Erzeugnisse, die noch aus der Hand seines Vaters stammten, lernte er zunächst das alte Handwerk immer besser kennen und er entdeckte es für sich als schönes Hobby, dem er bis heute treu geblieben ist. In mehreren Lehrgängen im Kurszentrum Ballenberg bei Bernard Verdet bildete sich Heinz Mangold in der Kunst des Korbflechtens weiter. Er geizt nicht mit seinem Wissen und so hat Heinz Mangold bereits etliche Frauen und einige wenige Männer in vielen Kursen in das alte Kunsthandwerk eingeführt. An seinen ersten Kurs erinnert sich Heinz Mangold noch ganz genau. Er gab ihn 1998 in Rheinfelden für Arbeitsschul-Lehrpersonen. Diesem Kurs folgten viele weitere. Weiden aus der Region Sein erlernter Beruf ist Maschinenschlosser. Dieser Umstand kam ihm in vielen Bereichen des Korbflechtens zugute vor allem gerade dann, wenn es darum geht Werkzeuge für sein Hobby anzufertigen oder sie für seine Bedürfnisse anzupassen. Obwohl, viele Werkzeuge braucht es nicht zum Korbflechten, aber die müssen stabil und vor allem scharf

Sparsam Heizen? Fragen Sie den Fachmann:

www.heizen-waermen.ch

Der Korbflechter Heinz Mangold bei der Arbeit

sein. Neben einer guten Rebschere werden Ahle, Messer und ein Hobel benötigt. Das gängigste Material zum Korbflechten sind Weidenzweige von Korbweiden, wie sie auch in der Region vorkommen. Von November bis Februar, also während der Saftruhe, werden die einjährigen Weidenschösslinge geschnitten. Heinz Mangold hat gute und oft schon langjährige Kontakte zu Besitzern dieser Weiden und kommt so an geeignetes Material für seine Korbarbeiten. Weisse Weiden werden allerdings zugekauft. Verarbeitet werden zudem auch Peddigrohr, Ruten des wolligen Schneeballs, Liguster oder die langen und biegsamen Triebe der Waldrebe. Die Ruten können im frischen Zustand direkt verarbeitet werden. Getrocknete Ruten erhalten durch das Einlegen in Wasser ihre ursprüngliche Biegsamkeit wieder und sind dann zum Flechten bereit. Die Ruten werden oftmals im Ganzen verarbeitet. Für feinere Arbeiten können sie auch gespalten werden. Dazu nimmt

Heinz Mangold einen so genannten Reisser, das ist ein aus hartem Holz kegelförmig gearbeitetes Werkzeug. Die Rute wird dazu am dicken Ende eingeschnitten und über den Reisser geschoben. Um die Seitenkanten der gespaltenen Ruten gleich breit zu machen, werden sie danach durch den Korbmacherhobel gezogen. Sorgfalt und solide Verarbeitung Wenn das Material parat ist, kann die Produktion eines Werkstückes beginnen. Zuerst wird der Boden des Korbes gefertigt und dann geht es an die Seitenwände. Durch den Einsatz von verschiedenen Ruten und unterschiedlichen Flechtweisen bekommen Körbe, Zeinen und Chratten, die zur Kirsch- oder Beerenernte gerne eingesetzt werden, schöne Muster. Runde und ovale Formen werden ebenso geflochten wie viereckige. Das A und O bei den Korbwaren aus der Werkstatt des Handwerkers sind, neben der soliden

Foto: Charlotte Fröse

Verarbeitung des Bodens, die Henkel. Heinz Mangold verwendet dazu besondere Sorgfalt und eine eigene Technik. Qualitätsarbeit wie sie Mangold fertigt, hat ihren Preis, aber durch die sorgfältige Verarbeitung halten die Produkte auch viele Jahre. Heinz Mangolds Frau Rita schätz vor allem die ovalen Einkaufskörbe, die auch noch nach vielen Gebrauchsjahren die Einkäufe sicher nach Hause bringen. Und auch viele Kunden schätzen die handwerkliche Arbeit aus der Werkstatt des Wegenstetter Korbflechters, welcher auch Sonderanfertigungen, ganz nach den Bedürfnissen der Kunden, realisiert. Seit seiner Pensionierung vor acht Jahren, betreibt Mangold das Korbflechten intensiver und er ist immer wieder auch an regionalen Märkten zu sehen, wo er seine vielfältigen Produkte anbietet und auch das Handwerk vorführt. Am 26. und 27. April ist er auf dem Frühlingsmarkt in Wegenstetten anzutreffen.

wasserLeitun?gen Ab

Für Unterhalt und Notfälle: 062 874 25 25 (24h) www.kanaltotal.ch

Umzüge GmbH

In- und Ausland q Transporte q Möbellift q Räumungen q Möbellager q Endreinigungen Telefon 061 871 09 23 / 076 384 09 23 w w w.m a ya - u m z u e g e.c h

Offener Samstag 11. Januar 2014, 10:00 - 13:00

Sperrgut Grüngut Altholz

Gratis: Papier, Karton, -Kunststoff, Metalle, PET, usw.

061 816 99 70 Kaiseraugst rewag-entsorgung.ch

REWAG Recycling & Entsorgung


Gute Fahrt DARIO BRIANÒ Carrosserie Autospritzwerk Im Burstel 1 – 4313 Möhlin Tel. 061 851 35 60 www.carrosserie-briano.ch carrosserie_briano@bluewin.ch

DER D E R NEUE NEUE NISSAN NIS SAN Q ASHQ AI . NEUES NEUES ALS A LS QASHQAI. ERSTER ENTDECKEN. ENTDEC KEN . ERSTER Der neue NISSAN QASHQAI ist nicht einfach neu. Er ist anders. Kühneres Design. Mehr Dynamik. Und bahnbrechende Technologien. Mit an Bord ist u. a. die NISSAN SAFETY SHIELD Technologie mit bis zu acht verschiedenen Sicherheitssystemen, z. B. Totwinkel-Assistent, Autonomer Notbrems-Assistent und Spurhalte-Assistent. Ausserdem werden Sie von der neuen Generation des NissanConnect Navigationssystems und vom intelligenten Einpark-Assistenten unterstützt. Erleben Sie es selbst.

Im eigenen Carrosserie /Autospritzwerk werden sämtliche Unfallreparaturen, Neulackierungen in den neuen wasserverdünnbaren Lacken ausgeführt. Bei länger dauernden Reparaturen stellen wir Ihnen ein Ersatzfahrzeug zur Verfügung.

Wir kaufen oder entsorgen

Ihr Auto

zu fairen Preisen

079 422 57 57

Vasellari AG • www.vasellariag.ch Bienenweg 10 • 4313 Möhlin • Tel.: 061 855 96 00

www.heinztroeschag.ch

FORD FOCUS

1.0 Liter EcoBoost Motor

Mit uns fahren Sie 2014 allen voraus. + 23. März am 2 1. / 2 2. w

hjahrs-Sho

Grosse Frü

Freitag ab 14 Uhr

Auto Stocker AG Baslerstrasse 55, Rheinfelden www.autostocker.ch | T 061 833 03 19

Vollautomatische Wäsche schon ab

€ 6,00

D-Laufenburg-Luttingen nur 900 m nach dem Zoll Richtung Waldshut an der B 34

061 841 17 58

www.schaubag.ch

ford.ch

www.cleanpark.de

Strassenfonds ja, aber ohne Benzinpreiserhöhung Bern (ots) - auto-schweiz, die Vereinigung Schweizer Automobil-Importeure, begrüsst grundsätzlich die vom Bundesrat vorgeschlagene Schaffung eines Strasseninfrastrukturfonds. Hingegen lehnt sie die geplante Erhöhung der Treibstoffpreise kategorisch ab, weil die Strassenbenützer schon heute mehr als genug an die Bundeskasse abliefern. Stattdessen ist eine Verknüpfung der Vorlage mit der «Initiative für eine faire Verkehrsfinanzierung» (besser bekannt unter dem Namen «Milchkuh-Initiative») zwingend erforderlich. Im Hinblick auf den riesigen Handlungsbedarf bei Unterhalt und Ausbau der Nationalstrassen ist die Einrichtung eines Fonds zur Sicherstellung einer transparenten und sicheren Finanzierung sinnvoll und nötig. Herausforderung ist jedoch die Speisung dieses Fonds. Den bundesrätlichen Vorschlag, neben den bisherigen Strassenverkehrsabgaben auch die Erträge aus der 4-%igen Automobil-Importsteuer dem Strassenfonds zukommen zu lassen, nimmt auto-schweiz mit Genugtuung zur Kenntnis. Auf Zustimmung stösst prinzipiell auch der Plan, die bisher von der Importsteuer befreiten Elektroautos neu mit einer Pauschalabgabe zu belegen, damit auch sie ihren Beitrag an die Strasseninfrastrukturkosten leisten. Eine Erhöhung der Mineralölsteuer, wie das der «Fonds zur Finanzierung der Nationalstrassen und des Agglomerationsverkehrs» (NAF) vorsieht, hält jedoch auto-schweiz unter keinem Titel für gerechtfertigt. Ihre Position ist klar: Solange von den heute rund 9,5 Milliarden Franken, welche die Strassenbenützer abliefern müssen, nur gerade 2,6 Milliarden zugunsten der Strasseninfrastruktur eingesetzt werden, darf es keine weiteren Steuererhebungen geben. Vielmehr fordert auto-schweiz, dass die Vorlage zwingend mit der «Milchkuh-Initiative» zu verknüpfen ist. Diese verlangt ja, dass die Einnahmen aus dem Strassenverkehr konsequent in die Strasseninfrastruktur investiert werden. Nur so ist gewährleistet, dass Strassengelder in Zukunft nicht mehr zweckentfremdet und für Quersubventionierungen aller Art missbraucht werden. Nachdem die Milchkuh-Initiative am 10. März eingereicht wird, ist die Voraussetzung für eine zeitgleiche Behandlung der beiden Vorlagen im Bundesrat und im Parlament gegeben.


3

fricktal.info n 10 n 5. März 2014

aus den gemeinden gen und Wissen dürfen aber mitgenommen werden. Die nächsten Kursdaten sind: Do., 3., 24., und Mo., 28. April, Do., 8., und Mo., 12. Mai. Nähere Infos erhalten Sie bei Frau Claudia Studer, Tel. 061 851 05 49. Bitte mel­ den Sie sich an bis 7. März beim ref. Pfarramt in Zuzgen, Tel. 061 871 12 00.

Rheinfelden Baupublikationen

Das Organisatorenteam, von links: Helene Bohler, Claudia Steinegger, Anita Kym, Justine Speissegger, Margaretha Schwendener, Tosca Grauwiler Foto: Fotohappenings

Geballte Ladung Frauenpower Gewerbeausstellung «Frauen für Frauen» am 21. März in der Mehrzweckanlage Burgmatt in Mumpf Sie sind motiviert, kreativ, innovativ und vor allem schnell. In knapp drei Monaten haben sechs Unternehmerinnen aus dem Fricktal ein Programm auf die Beine gestellt, das sich sehen lassen kann. 20 Unternehmen aus der Region, das Gros Ein-Frau-Betriebe, werden am 21. März in der Mehrzweckhalle Burgmatt in Mumpf vertreten sein, um ihre Waren und Dienstleitungen im Rahmen einer Gewerbeschau einem breiten Publikum vorzustellen. MARIANNE VETTER In relativ kurzer Zeit ein Event in solcher Grössenordnung ins Leben zu rufen, war nur dank der guten Vernetzung möglich. Und darauf bauen die Frauen generell, denn sie wissen: Ein gut geführtes Frau­ en­Netzwerk ist geprägt von Hilfsbereit­ schaft, echtem Austausch, offener und konstruktiver Kritik. Das setzt Energien frei und schafft Ressourcen. «Einseitig zu sein, ist niemals gut ­ Vielseitigkeit zahlt sich aus», so ihr Credo. Und so sind auch an der Gewerbeausstellung in Mumpf Angebote verschiedenster Le­

bensbereiche anzutreffen: Buchhaltung, Kosmetik, Fotografie, Wohnen, Typ­ und Stilberatung, Tanz oder Mediaberatung, um nur einige der attraktiven Angebote zu nennen. «Mit dieser Art von Veranstal­ tung können Dienstleistungen in einem speziellen Rahmen präsentiert werden, neue Kontakte geknüpft und gemeinsa­ me Synergien genutzt werden.» Knowhow - Kräfte bündeln Entstanden ist das Ganze mehr oder weniger spontan bei einer Frauenrunde, erzählt Justine Speissegger, eine der Un­ ternehmerinnen, «wir wollten einen beson­ deren Anlass in einem günstigen Rahmen kreieren, bei dem Frauen ihre Arbeit vor­ stellen können.» Kurzerhand schrieben sie Fricktaler Ein­Frau­Unternehmen an, diese wiederum informierten ihrerseits bekannte Unternehmerinnen, was eine gewisse Eigendynamik mit sich zog. Mit der Idee, nicht im stillen Kämmerlein «sein Ding zu machen», sondern sich mit Gleichgesinnten zusammenzuschlies­ sen, gemeinsam Strategien zu entwer­ fen, zu unterstützen und Kräfte zu bün­ deln, liefen sie offene Türen ein. «Statt

der geplanten 20 Messestände könnten wir gut mit über 50 an der Ausstellung präsent sein», erzählen die Frauen, die sich sicher sind, mit diesem Projekt noch weiteren Unternehmerinnen oder Exis­ tenzgründerinnen Impulse zu geben, ihre Ideen und ihre Kompetenz umzusetzen.» «Frauen tauschen sich mit Frauen anders aus, denn sie befinden sich häufig in ähn­ lichen Lebenssituationen, beispielswei­ se wenn eine Familie da ist und Kinder zu betreuen sind. Der Faktor Zeit, das Organisieren des beruflichen und priva­ ten Alltags, ist Dauerthema.» Man wisse, miteinander lasse sich mehr erreichen,

Von Frauen für Frauen Gewerbeausstellung 20 Unternehmen aus dem Fricktal präsentieren sich

Programm: Grosser Wettbewerb mit Gutscheinen von jeder Aus­ stellerin im Wert von 150 Fran­ ken; den ersten 100 Besuchern wird ein Cüpli offeriert; Bewirtung

Freitag, 21. März, von 18 bis 22 Uhr Mehrzweckhalle Burgmatt in Mumpf

Unteres Fricktal SVP Bezirk Rheinfelden

Naturspielgruppe «Spürnasen»

Am Freitag, 14. März, 18.45 Uhr, findet im Kulturkeller des Hotel Schützen in Rheinfel­ den (Bahnhofstrasse) die ordentliche Gene­ ralversammlung der SVP Bezirkspartei statt. Der Vorstand lädt alle Mitglieder und Sympa­ thisanten herzlich dazu ein. Nach der GV, ab 20 Uhr, wird Regierungsrat Alex Hürzeler über sein Jahr als Landammann und über aktuelle Fragen im Kanton Aargau berichten. Der 2. Teil ist öffentlich. Vorstand

Info­Abend am Montag, 10. März, 19.30 bis ca. 20.30 Uhr im Clubhaus des Bocciaclub Möhlin, beim Kreisel Industriestrasse/Bata­ strasse. Alle interessierten Eltern sind herz­ lich eingeladen, sich ein Bild über das Angebot und die Aktivitäten der Spielgruppe «Spürna­ sen» zu machen. Gleichzeitig lernen sie das Leitungsteam und seine Philosophie kennen. www.naturspielgruppe­spuernasen.ch

Wallbach Mumpf Obermumpf: Wallbach Mumpf Obermumpf Schupfart: Weltgebetstag Musikschule Region Stein Freitag, 7. März, 18 Uhr. Der ökumenische Instrumentenvorstellung – Am Samstag, 8. Gottesdienst zum Thema «Ströme in der Wüs­ März, findet von 10.15 bis 12 Uhr im Oberstu­ te» findet in diesem Jahr in der reformierten fenzentrum (OSZF) in Mumpf die Instrumen­ Kirche in Stein statt. Anschliessend gemüt­ tenvorstellung statt. Zu Beginn wird ein klei­ liches Beisammensein mit Nachtessen. Vor­ nes Eingangskonzert mit einem Auftritt der bereitungsteam Grundkursklassen Wallbach und Mumpf zum Thema «Märchen» dargeboten. Anschlies­ Wegenstettertal: send können im Schulhaus die Instrumente Ökumenischer Zmittag ausprobiert werden. Unsere kompetenten Anlass für die ganze Familie. Am Sonntag, Lehrpersonen beraten sie gerne. 9. März, um 11 Uhr wird ein ökum. Gottes­

als wenn man auf sich allein gestellt sei. Der Erfolg zeigt, dass sie mit ihrer Philo­ sophie auf dem richtigen Weg sind. «Wir bieten top Arbeit zu fairen Preisen und empfehlen uns gegenseitig weiter.» Das die Frauen mit viel Herzblut dabei sind, ist auch beim Gespräch nicht zu überse­ hen und macht in der Tat Laune, mehr darüber an der Gewerbeausstellung zu erfahren. Ein kleiner Hinweis zum Schluss: Dass Motto «Frauen für Frauen» sollte Männer nicht abschrecken, an dieser interessan­ ten Ausstellung teilzunehmen «auch sie sind natürlich herzlich willkommen.»

dienst für Gross und Klein in der christ.­kath. Kirche Zuzgen gefeiert. Ab 12 Uhr gibt es einen Mittagstisch für die ganze Familie in der Turnhalle Zuzgen. Der Erlös ist bestimmt für ein Projekt der Entwicklungshilfe, das an diesem Tag vorgestellt wird. Für Kinder wird eine Spiel­ und Malecke eingerichtet sein. Kuchen­ und Dessertspenden werden gerne entgegengenommen. Bitte melden Sie sich dafür bei Frau Maya Müller, Tel. 061 871 07 09. Wegenstettertal:

Ev.-reformierte Kirchgemeinde Eltern-Kind-Morgen: 6. März, 9 bis 11 Uhr. Jeden 1. und 3. Donnerstag im Monat (aus­ genommen Schulferien) findet ein Eltern­ Kind­Morgen im ref. Kirchgemeindezentrum Zuzgen statt. Seniorentreff: Am Donnertag, 6. März, von 14.15 bis 16.30 Uhr ist wieder Seniorentreff im Kirchgemeindezentrum Zuzgen. An die­ sem Nachmittag hören wir Geschichten und Singen Lieder. Alle sind herzlich eingeladen,

Änderungen im Einbürgerungsverfahren

Seit 1.1.2014 ist das neue Gesetz über das Kantons­ und Gemeindebürgerrecht (KBüG) in Kraft. Neben zahlreichen Änderungen wur­ de ein Publikationsverfahren eingeführt. Einbürgerungsgesuche, die die Vorprüfung durchlaufen haben, werden neu im amtlichen Publikationsorgan der Gemeinde veröffent­ licht. Die Publikation darf auch im Internet erfolgen. Ziel des Publikationsverfahrens ist, dass sachdienliche Informationen frühzeitig und nicht erst während der Gemeindever­ Geschichten mitzubringen und vorzutragen. sammlung bekannt werden. Aus dem Publi­ kationsverfahren sollen sich insbesondere Es wird wieder Kaffee und Kuchen geben. Generationenzmittag am 12. März um 12.15 Uhr im ref. Kirchgemeindezentrum, Haupt­ strasse, Zuzgen. Für alle, die gerne in Gemein­ schaft mit anderen essen, gibt es einmal im Monat – mittwochs um 12.15 Uhr – ein feines Zmittag. Im Anschluss an das Essen ist das Zentrum bis 16 Uhr zum Spielen und Plaudern geöffnet. Es wird vor Ort ein Unkostenbeitrag von Fr. 12.­/Erwachsene und 8.­/Kinder erho­ Kandersteg war das Ziel der Ponto­ ben. Damit wir planen können, bitten wir um niere Sisseln für ein ausgelassenes Anmeldung bis 6. März ans Ref. Pfarramt, Tel. Ski­Weekend. 061 871 12 00 oder Mail ref.pfarramt.wt@ bluewin.ch Ein Wochenende im Schnee ver­ Krippenfigurenkurs im Ref. Kirchgemeinde­ brachten Mitglieder vom DTV und TV zentrum Zuzgen. Beginn: Montag, 31. März, Wölflinswil im Wallis. um 19 Uhr. Es werden Frauen und Männer ge­ sucht, die Lust haben, in gemeinsamer Arbeit BL: Vierkantonale Leistungstests: Krippenfiguren fürs Kirchgemeindezentrum Erste Ergebnisse liegen vor. Getestet herzustellen. Der Kurs wird von zwei Fachper­ wurden die Bereiche «Lesen», «erstes sonen geleitet. Die Kursgebühren werden von Schreiben» und «Mathematik». der Kirchgemeinde übernommen, die Figuren bleiben im Kirchgemeindezentrum. Erfahrun­ Zügeltag für Storchenfamilien: AEW Energie AG und Gesellschaft «Storch Schweiz» setzten Nester um.

... ganz in Ihrer Nähe!

Waldshut-Tiengen, Laufenburg,Lörrach, Bad Säckingen, Rheinfelden

Als „Besonders vorbildliche Spielstätte“ mit dem „GOLDEN JACK“ prämiert.

Gegen die nachstehend aufgeführten Bauge­ suche kann während der Auflagenfrist beim Gemeinderat schriftlich Einwand erhoben werden. Einwendungen sind zu begründen und haben einen Antrag über das Rechts­ begehren zu enthalten. Auf Einwendungen, welche diesen Anforderungen nicht entspre­ chen, kann nicht eingetreten werden. Baugesuch Nr.: 2014-031 Gesuchsteller: Daniel und Antonie Latscha; Lage Baugrundstück: Margaretenweg 17; Parzelle: 26; Umschreibung Bauvorhaben: Luft­Wasser­Wärmepumpe im Aussenbe­ reich; Hauptmasse: 1,35 × 0,95 × 0,42 m (L × B × H); Bauart/Material: Kunststoff­ gehäuse; Zweckbestimmung: Heizung und Warmwasseraufbereitung. Baugesuch Nr.: 2014-034 Gesuchsteller: Schweizer Rheinsalinen AG, Schweizerhalle, Pratteln 1; Lage Bau­ grundstück: Riburgerstrasse; Parzelle: 775; Umschreibung Bauvorhaben: Neue Werk­ beschilderung und ­beschriftung des Indus­ trieareals Saline Riburg; Hauptmasse (B × H): Pos. 1: 1 × 0,68 m, Pos. 2: 5 × 3,3 m, Pos. 3: 0,75 × 2 m, Pos. 4: 1,2 × 4 m, Pos. 5: 1 × 3 m, Pos. 6: 1,2 × 4 m, Pos. 7: 5 × 3,3 m, Pos. 8: 1,2 × 4 m; Weitere Angaben: Pos. 2 und 7: Leuchtschrift, Pos. 4, 6, 8: beleuchtete Pylo­ nen, Pos. 1, 3, 5: unbeleuchtet; kant. Zustim­ mung: erforderlich Baugesuch Nr.:2014-035 Gesuchsteller: Frau Monika Baltzer­Fehr, Gartenweg 6, Rheinfelden; Lage Baugrund­ stück: Gartenweg 4; Parzellen: 298 / 299; Umschreibung Bauvorhaben: Neubau Gar­ tenhaus und Schwimmbecken; Hauptmasse: Gartenhaus: 6 × 2,85 m (L × B), Schwimm­ becken 9,7 × 4,2 m (L × B); Bauart/Material: Massivbauweise; Zweckbestimmung: Um­ kleide­, Dusch­ und Abstellraum; Dachform: Satteldach. Auflageort: Stadtbauamt Rheinfelden Einwendungsstelle: Gemeinderat Rheinfelden Auflage­/Einwenderfrist: 7.3. bis 7.4.2014

An der deutsch-schweizerischen Grenze sind die Casinos „Number One” ein Synonym für moderne Unterhaltung. Ausser einer Top-Einrichtung finden Sie bei uns immer die aktuellsten Geld-Spielgeräte. Nur das Beste ist uns für unsere Gäste gut genug! Wir wünschen Ihnen viel Spass und einen schönen Aufenthalt in unseren Casinos! www.hochrheincasino.de

Ferieneinsätze für die Natur: Jetzt Aktivferien buchen. Stefano Bassetti wird neuer Chef­ arzt für Innere Medizin am Universi­ tätsspital Basel. Schweizer Pflegeheime im Vergleich: Bundesamt für Gesundheit veröffentlicht Kennzahlen.

Diese und weitere Themen in der Internet-Zeitung von fricktal.info – auf www.fricktal.info


4

aus den gemeinden Volksabstimmung Rheinfelden 30. März 2014

t

rra e n h o nw

N I E N Ei

atie r k o r Bü Mehr ere Kosöh und h indern rh ten ve

wichtskehricht-Containern deponiert wird. «Stöckle» Eishockey spielen auf dem kleinen Besten Dank! Bereitstellung: vor 7 Uhr. GAF Eisfeld. • Am Sonntag, 9. März, letzte Möglichkeit zum Schlittschuhlaufen, die KunstPfadi eisbahn schliesst am Sonntagabend für diese Es ist Papiersammlung am 8. März. Deswegen Saison. Wir bedanken uns für Ihren Besuch. Schlittschuhe können gemietet werden. Inhaben die Wölfe übungsfrei. Pfadis: Besammlung um 14 Uhr hinter der fos: www.kuba-rheinfelden.ch ehemaligen Landi beim Bahnhof, Schluss um 17 Uhr am gleichen Ort. Mitbringen: gutes Schuhwerk, Krawatte sowie Gartenhandschuhe. Wer schon am Morgen kommen kann, soll sich doch auf der Website (www. pfadi-rheinfelden.ch) fürs Zmittag anmelden. Eltern und Freunde sind auch herzlich willkommen. Fragen und Ablemdung: Diego Plangenehmigungsverfahren Mannhart v/o Tabasco (077 413 10 83). «ZEB, Zugfolgezeit Verkürzung, GSK –

Möhlin

Jahrgänger 1931

Besichtigung Wasserkraftwerk Rheinfelden am Dienstag, 18. März. Anfahrt erfolgt für alle mit Privatautos. Besammlung um 9 Uhr Parkplatz Schiffacker. Dauer der Besichtigung bis 12 Uhr. Mittagessen um ca. 12.15 Uhr im Restaurant Zähringer. Anmeldung bis Freitag, 14. Hinweise ergeben, die auf den Grad der Inte- März, nehmen entgegen: Therese Pauli (061 gration der gesuchstellenden Person schlies- 831 58 33), Hans Meyer (061 831 61 38), Robi sen lassen. Die Hinweise sollen dazu bei- Kiefer (061 831 38 17). tragen, dass die erforderlichen Erhebungen zur Abklärung der Integration umfassender Jahrgänger 1932 getroffen werden können. Jede Person kann Wir treffen uns am 12. März um 14.15 Uhr innert 30 Tagen seit der amtlichen Publikation am Bahnhof Rheinfelden. Abfahrt mit dem dem Gemeinderat Rheinfelden, zuhanden der Bata-Bus um 14.30 Uhr zum Bata-Park. BocEinbürgerungskommission, eine schriftliche ciaspielen und Nachtessen. Rückfahrt ab Eingabe zum Gesuch einreichen. Diese Ein- 19.05 oder später. Billett löst jeder selbst. gaben können sowohl positive wie negative Kosten Fr. 32.- alles inklusive. Anmelden bis Samstag, 8. März, an Maria Herzog, Tel. 061 Aspekte enthalten. 831 26 35.

Stipendienausschreibung

Gesuche um Zuteilung von Stipendien aus dem allgemeinen Stipendienfonds der Stadt Rheinfelden und den Familienfonds Bröchin und Nussbaumer für das 2. Semester des Ausbildungsjahres 2013/14 sind bis 15. April bei der Stadtkanzlei, Marktgasse 16, 4310 Rheinfelden, einzureichen. Die notwendigen Anmeldeformulare können bei der Kanzlei Rheinfelden bezogen oder ab der Homepage der Stadt www.rheinfelden.ch geladen werden. Massgebend für die Ausrichtung von Stipendien ist das Stipendienreglement der Stadt Rheinfelden. Zudem weisen wir Sie darauf hin, dass Gesuche an die Stadt Rheinfelden nur geprüft werden können, falls der Kanton Aargau das Stipendiengesuch bereits abgelehnt hat. Die Ablehnung ist vorzuweisen. Kanzlei

Grünanlage beim Hotel Schützen: Unterhaltsmassnahmen Im Zusammenhang mit der angestrebten Entwicklung des Stadtgrabens und der Umgestaltung der Grünanlage beim Hotel Schützen soll die Situation der Geländekante bei der Grünanlage beim Hotel Schützen geklärt und nur noch von einer kleinen Hecke gefasst werden. Drei kleinere, bereits aufgeastete Hochstammbäume (2 Birken und eine Tanne), die den Blick auf die neugestaltete Schifflände und das Altstadtschulhaus beeinträchtigen, werden in den kommenden Tagen im Rahmen von Pflege- und Unterhaltsmassnahmen entfernt.

Jahrgänger 1934 Wir treffen uns am Donnerstag, 13. März, um 15 Uhr im Café Bistro Tournesol in der Geissgasse 11, Rheinfelden. Alle 34er sind herzlich eingeladen.

Jahrgänger 1937 Gemeinsames Mittagessen. Wir treffen uns am Mittwoch, 26. März, ab 11.30 Uhr im Restaurant Ochsen mit Apéro und Mittagessen (Tagesmenü oder nach Karte). Anmeldung ist nicht erforderlich. Evtl. Fragen an Gerhard Tel. 061 831 34 11.

Jahrgänger 1941 Die Jahrgänger 1941 treffen sich heute Mittwoch, 5. März, von 14 bis 17 Uhr im Restaurant Birdie, beim Golf Kieshübelhof in Rheinfelden. Es sind auch Neuzuzüger willkommen.

Jahrgänger 1944 Frühlingbummel: Donnerstag, 24. April. Treffpunkt: Zoll Rheinfelden um 11.30 Uhr. Wir fahren mit dem Bus via Lörrach nach Obertüllingen. Von dort wandern wir ohne nennenswerte Steigung über den Tüllinger Berg nach Ötlingen und hinunter nach Haltingen. Details für diesen Anlass und für unsere 70er-Reise folgen bald. Josef Mietrup

Jahrgänger 1956

Wir treffen uns zum Frühlingshock am Freitag, 28. März, um 19 Uhr im Restaurant Weiher im Augarten. Dort besprechen wir unseren Sommer-Schloss-Foxtrail vom 14. Juni und haben Papiersammlung Zeit zum Plaudern. Neue Gesichter sind herzausgeführt durch die Pfadi. Samstag, 8. März lich willkommen! (vor 8 Uhr an den üblichen Sammelstellen). Wir bitten Sie, das Papier in gut verschnürten, SVP Rheinfelden handlichen Bündeln (max. 4 kg) bereitzustel- Die SVP Ortspartei lädt ihre Mitglieder und len. Papiertaschen und Kartonschachteln Sympathisanten zur Mitgliederversammlung sind nicht erlaubt und werden stehen gelas- am Freitag, 21. März, um 19.30 Uhr, ins Hotel sen. Für das korrekte Bereitstellen des Altpa- Schiff am Rhein herzlich ein. Nach dem Apéro piers danken Ihnen die Papiersammler! Nur in und dem statutarischen Teil wird der FrickAusnahmefällen wird Altpapier am Wohnort taler Nationalrat Maximilian Reimann unsere abgeholt. Telefon von 13 bis 16 Uhr: 076 567 Versammlung besuchen und über aktuelle Themen aus «Bundes-Bern» berichten. 35 45. GAF

Kunsteisbahn Rheinfelden

Kartonsammlung

Dienstag, 11. März, für Einwohner und Gewer- Öffnungszeiten öffentlicher Eislauf: Fr 9 bis be der Stadt Rheinfelden. Wir bitten Sie zu 16.30 Uhr, Sa 10 bis 16.30 Uhr, So 10 bis 17 beachten, dass der Karton nicht vor den Ge- Uhr. • Sa 8. März und So 9. März ganzer Tag

MEDIZINISCHER NOTFALLDIENST Notfall Telefon 144 Regionalspitäler Rheinfelden Laufenburg

061 835 66 66 062 874 50 00

Ärzte

Unteres Fricktal Oberes Fricktal (mit Mumpf, Obermumpf, Schupfart, Stein)

061 261 15 15 062 874 31 31

Zahnärzte

Ganzes Fricktal

0848 261  261

Apotheken

Unteres Fricktal 0800 300  001 Oberes Fricktal 062 866 10 00 8. März, 16 Uhr, bis 15. März, 16 Uhr: Rhein-Apotheke, Stein Präsenzzeit: Sonn-/ Feiertage, 11 – 12.15 / 16.30 – 18 Uhr Übrige Zeit: Diensthabender Apotheker ist telef. erreichbar.

Tierärzte

fricktal.info  10  5. März 2014

Kleintierklinik Am Sonnenberg, Möhlin 061 851 10 25 und Kleintierpraxis, Laufenburg Dres. med. vet. Markus Müller (FVH) / Daniel Zulauf (DECVS): Fachtierärzte für Kleintiere/Kleintierchirurgie Gross- und Kleintierpraxis H.R. & M. Felber-Kern, Salinenstrasse 30, Rheinfelden Notfalldienst rund um die Uhr: Grosstiere: 061 831 37 07 (www.notfalltierarzt.com) Kleintiere: 061 831 16 01 TRIVET, Praxis für Gross- und Kleintiere,0848 30 20 10 Blaieweg 1, Frick (www.trivet.ch / www.notfalltierarzt.com)

Uhr; pünktlich für Cupauslosung erscheinen; Häckseldienst Beginn A- und B-MS. Freitag, 4. April. Anmeldung bis drei Arbeitstage vor Häckseltag an Schauli AG, Höhenhof Flohmarkt 857, Zeiningen, Tel. 061 851 55 08 (Mo bis Samstag, 29. März, 11 bis 15 Uhr auf dem Ge- Do von 8.30 bis 11.30 Uhr) oder Fax 061 851 lände des Steinli-Schulhauses. Gleichzeitig 55 07 oder Mail info@schauli.ch. Verspätete Räder-Börse. Infos und Anmeldung: Patricia Anmeldung kann erst beim nächsten HäckCapurso, 061 831 09 23 / patriciacapurso@ seltermin berücksichtigt werden! Weitere gmx.ch Angaben siehe GAF-Abfallkalender. GAF

Jahrgänger 1948

AEW Frühjahrs-Stromzähler-Ablesung

Am Dienstag, 1. April, das ist kein Aprilscherz, treffen wir uns zum gemütlichen Zusammensein im Gasthof Löwen in Möhlin. Apéro: ab 18.30 Uhr. Nachtessen: ab 19 Uhr (auf eigene Kosten). Bitte Anmeldung bis 15. März an SylSanierung und Oberbauerneuerung» via, Tel. 061 851 23 19 oder Mail sylvia.kilian@ Öffentliche Auflage vom 10. Februar bis bluewin.ch. Persönlich adressierte Einladun11. März 2014 gen werden nicht versandt. Das OK rechnet Zurzeit wird das ordentliche Plangenehmi- mit deiner Anwesenheit und freut sich auf gungsverfahren der SBB auf der Strecke 700 viele 48-er. Brugg–Pratteln Ost / Rheinfelden – Mumpf km 59.745 – 71.000 durchgeführt. Auf den Reformierte Kirchgemeinde Gemeinden Rheinfelden / Möhlin / Zeiningen Friitigssuppe: Freitag, 7. März, ab 11.30 / Wallbach / Mumpf liegt das dazugehörende Uhr im Kirchgemeindesaal. Das FreitagssupDossier «ZEB, Zugfolgezeit Verkürzung, GSK – pen-Team und der Freundeskreis Ráckeve Sanierung und Oberbauerneuerung» noch bis laden Sie ein zur traditionellen ungarischen 11. März 2014 öffentlich auf. Gulaschsuppe. Wie immer gibt es auch ein Aus dem Auflagedossier geht hervor, dass im feines Dessertbuffet und Spielmöglichkeiten Vergleich mit den Verkehrsdaten 2011 von für die Kinder. einer Zunahme von 68 Güterzügen am Tag Kindermorgen mit Gottesdienst: Samstag, und 41 Güterzügen in der Nacht ausgegan- 8. März, 10 Uhr in der Kirche und anschliesgen wird, was jeweils einer Verdoppelung ent- send im Saal. Um 10 Uhr rufen die Kirchenglospricht. Die Anzahl Personenzüge verändert cken zum Kindergottesdienst. Anschliessend sich nur unwesentlich von 175 auf neu 181 geht es in den Saal, wo gemeinsam gebacken Züge. Die daraus resultierenden Mehrbelas- und gespielt wird. Das Brot und seine Hertungen durch Güterzüge, sei es durch Lärm stellung ist Thema des ganzen Morgens. Der oder Erschütterungen, sollen nicht ohne For- Kindermorgen dauert bis 12 Uhr. derung von Massnahmen zum Schutz der Bevölkerung gebilligt werden. Gestützt auf die- Christkatholischer Frauenverein sen Sachverhalt haben sich die Gemeinden Donnerstag, 6. März, 14 Uhr, GeneralverRheinfelden / Möhlin / Zeiningen / Wallbach sammlung im Hotel Schiff, Möhlin. / Mumpf entschieden, eine gemeinsame Stellungnahme mit der Unterstützung von Fa- Ökumene Möhlin chexperten, auszuarbeiten. Diese Stellungnahme dient den einzelnen Gemeinden zur Ökum. Weltgebetstag: Freitag, 7. März, 19 Ausformulierung der Einsprache gegen das Uhr in der reformierten Kirche. In diesem Jahr Plangenehmigungsverfahren, welche durch haben Frauen aus Ägypten die Liturgie veralle fünf Gemeinden am 11. März 2014 einge- fasst. Ein Land, das im Umbruch steht. Ein reicht wird. Abteilung Bau und Umwelt Möh- Land mit einer grossen Kultur und Geschichlin; Im Auftrag der Gemeinden Rheinfelden / te. Die Frauen erzählen von ihren Hoffnungen, ihrer Freude, den Schwierigkeiten und ihren Möhlin / Zeiningen / Wallbach / Mumpf Nöten. Die aktuelle Situation ist besonders schlimm. Viele Kirchen wurden angezündet. Baugesuche Die Christen werden verfolgt. Dieses Land Nachfolgende Baugesuche liegen in der Zeit hat es besonders nötig, dass für sie gebetet vom 6. März bis 7. April 2014 in der Abteilung wird. Das Vorbereitungsteam aus allen drei Bau und Umwelt Möhlin während der ordentKirchgemeinden lädt Sie herzlich ein, den lichen Bürostunden zur Einsichtnahme auf. ökumenischen Gottesdienst gemeinsam zu Gegen ein Baugesuch kann während der Auffeiern. Genau an diesem Tag feiern Frauen lagefrist beim Gemeinderat schriftlich Einauf der ganzen Welt den Weltgebetstag mit wendung erhoben werden. der gleichen Liturgie. Mit der Kollekte werden • Bauherrschaft, Grundeigentümer, Projekt- vor allem Frauen unterstützt und gestärkt in verfasser: Sebastiano und Rosa Privitera-Cal- ihrer Arbeit. Im Anschluss sind die Besucher caterra, Rheinweg 30, Möhlin; Bauobjekt: und Besucherinnen zu Kaffee und Kuchen in Einfriedung; Lage: Parz. 3584, Rheinweg 30; den Saal eingeladen. Zone: W2. • Bauherrschaft, Grundeigentümer: Stefan Müller, Pilatusstrasse 14, Möhlin; Projektverfasser: Doris Ehrsam, Jeukenweg 11, Zeiningen; Bauobjekt: Ausbau Dachgeschoss; Lage: Parz. 3097, Pilatusstrasse 14; Zone: W1. • Bauherrschaft, Grundeigentümer: Jakob Müller Immobilien AG, Schulstrasse 14, Baupublikationen Frick; Projektverfasser: Bäumlin + John AG, Dammstrasse 3, Frick; Bauobjekt: Anbau • Bauherr und Grundeigentümer: Anna u. Container an Halle 8; Lage: Parz. 937, Ge- Clemens Keller, Rheinfeldstrasse 15, Wallwerbepark Bata 8; Zone: WAB (Arbeits- und bach; Projektverfasser: FJ. Steiger Architekt, Marktgasse 32, Rheinfelden; Bauvorhaben: Wohnzone Bata Park). Wohnraum- und Terrassenanbauten Untergeschoss und Erdgeschoss; Anbau offene Einbürgerungsgesuche Folgende Personen haben bei der Gemeinde Treppenanlage; Aussenisolation; SonnenkolMöhlin ein Gesuch um ordentliche Einbürge- lektoren; Dachwasserversickerungsanlage; rung gestellt: • Molle Viviana, geb. 1991, ita- Lage: Rheinfeldstrasse; Parzelle 34. lienische Staatsangehörige, Batastrasse 8b. • Bauherr und Grundeigentümer: Jörg und Re• Manokaran Saarun, geb. 2000, srilankischer gina Borer, Chalchweg 21, Wallbach; Projektverfasser: Gebr. Kaufmann AG, Kohlackerstr. Staatsangehöriger, Schulstrasse 28. Jede Person kann innert 30 Tagen seit der 6, Wallbach; Bauvorhaben: Erweiterung Garamtlichen Publikation dem Gemeinderat eine tenmauer; Lage: Chalchweg; Parzelle 1084. schriftliche Eingabe zum Gesuch einreichen. Die Gesuchsunterlagen liegen auf der GeDiese Eingaben können sowohl positive wie meindeverwaltung öffentlich auf. Wer ein einegative Aspekte enthalten. Der Gemein- genes, schutzwürdiges Interesse geltend maderat wird die Eingaben prüfen und in seine chen kann und für Einwendung legitimiert ist, Beurteilung einfliessen lassen. Gemeinderat kann bis 4. April 2014 gegen ein Bauvorhaben beim Gemeinderat schriftlich Einwendung erheben. Allfällige Einwendungen hätten einen Karton-Sammlung Montag, 10. März. Für das ganze Dorf Möhlin Antrag und eine Begründung zu enthalten. (südlich und nördlich der Bahnlinie). Bereit- Bauverwaltung stellung: Am Abfuhrtag bis 7 Uhr. Der Karton Gratis-Entsorgung Elektrogeräte wird auch beim Gewerbe abgeholt. GAF Unterhaltungs- und Büro-Elektronik sowie Zubehör / Verbrauchsmaterial wie CDs, DisSpielerinnen für 5. Liga gesucht! Volley Möhlin möchten auf die neue Saison ketten, Taxcards 2014/15 ein neues Damen-Team ins Leben Freitag, 7. März, von 15 bis 16 Uhr im Werkhof rufen. Hättest du Lust, einmal pro Woche der Gemeinde Wallbach ins Training zu kommen und deine Volley- Die kostenlose Entsorgung gilt auch für ball-Fähigkeiten zu verbessern? Natürlich Leuchtstoffröhren, LED-, Energiespar- sowie steht der Spass und die Freude am Spiel im Metalldampflampen. Nicht ins Recycling, Vordergrund! Der Trainingsabend steht noch sondern in den Abfallsack gehören gewöhnlinicht fest. Altersmässig gibt es keine Gren- che Glüh- und Spotbirnen. GAF zen – weder nach unten, noch nach oben! Wenn du Interesse hast, melde dich bitte bis Sonderabfallsammlung 20. März unter Tel. 061 851 45 85 oder Mail Samstag, 22. März. Im Auftrag des GAF nimmt ruegge.regula@bluewin.ch die Firma Ökoservice Schweiz AG, von 9 bis 12 Uhr beim Werkhof kostenlos SonderabfälSchützengesellschaft le entgegen. Nähere Angaben entnehmen Sie • Freundschaftsschiessen mit Kappel: Freiw. bitte dem Flyer, der nächste Woche in Ihrem Übung GSA Röti: Sa, 8. März, 10 bis 12 Uhr; Briefkasten liegt. Diese Sondersammlung gilt • Möglichkeit Vorholen Cupschiessen; Cup- nicht für gewerbliche und industrielle Betrieschiessen GSA Röti: So, 16. März, 13 bis 16 be! GAF

Wallbach

Ab 10. März werden in Wallbach wieder die Stromzähler abgelesen. Ich bitte die Hauseigentümer die Zählerkasten frei zugänglich zu halten. Bei Wohnungswechsel bitte kurze Mitteilung an Telefon 061 861 01 32. Barbara Zumsteg

Blutdruckmessen Am Donnerstag, 6. März, kostenloses Blutdruckmessen von 14 bis 15 Uhr im Parterre des Gemeindezentrum Wallbach. Samariterverein Wallbach-Mumpf

«Wallbacher» Am nächsten Montag, 10. März, ist der erste Redaktionsschluss in diesem Jahr. Gerne erwarten wir Ihre Texte, Geschichten oder Aktuelles. Ob handgeschrieben, per Post oder per E-Mail zugestellt, wir freuen uns darauf. Vielen Dank. Redaktion Wallbacher

Pro-Senectute-Mittagstisch Der Senioren-Mittagstisch findet statt am Freitag, 14. März, wie immer um 12.30 Uhr im Fabriggli in Wallbach. Abmeldung bei Marika Thommen, 061 861 01 94 / 078 85 175 49.

Pfadiübung Diesen Samstag, 8. März, treffen wir uns wieder um 14 Uhr beim Pfadihüsli Wallbach. Abtreten am 17 Uhr am gleichen Ort. Wetterfeste Kleidung, Znüni und Trinken mitbringen. Bei Fragen oder Unklarheiten melden bei Safe: andreas.safe@gmail.com

Mumpf Ab 2014 Steuern früher bezahlen / Neue Zinsregelung Sie haben in den letzten Tagen Ihre provisorische Steuerrechnung 2014 erhalten. Neu werden ab dem Steuerjahr 2014 sämtliche Vorauszahlungen ab Eingang bis 31. Oktober 2014 mit einem Vergütungszins honoriert. Die bisherige Regelung, einer Skonto-Gutschrift bei Einzahlungen bis 30. April, entfällt. Für das Jahr 2014 beträgt der Vergütungszins für Vorauszahlungen 0,5 % und ist zudem steuerfrei. Profitieren Sie von der neuen Zinsregelung indem Sie die Steuern 2014 bereits jetzt bezahlen. Wir danken Ihnen für Ihre Überweisungen im Voraus. Abteilung Finanzen

Bootsclub Mumpf Am Freitag, 7. März, findet um 19.30 Uhr im Restaurant Anker die 9. Generalversammlung des Bootsclub Mumpf statt. Der Vorstand freut sich über eine grosse Beteiligung der Aktivmitglieder. Entschuldigung nimmt der Präsident Peter Jegge entgegen.

Pro-Senectute-Mittagstisch Der fasnächtlich angehauchte Mittagstisch findet statt am Freitag, 7. März, um 11.30 Uhr in der Cafeteria der MBF in Stein. Abfahrt 11.15 Uhr beim MZ-Gebäude oder wie schon besprochen. Für Neu- oder Abmeldung und den Fahrdienst wählen Sie Tel. 062 873 18 16 oder 062 873 31 48. Erika, Hilda und das MBF-Team

Obermumpf Strassensperrung Am Samstag, 8. März, bleiben Schloss und Rank von ca. 18 bis ca. 4 Uhr morgens wegen eines Anlasses für den Durchgangsverkehr gesperrt. Die Zufahrt für Anwohner und Notfalldienste ist gewährleistet. Gemeinderat

AEW-Stromzähler-Ablesung Ab 10. bis 30. März bin ich wieder unterwegs, um die Stromzähler abzulesen. Ich bitte Sie, die Zugänge zu den Zählerkästen freizuhalten. Besten Dank. Claudia Mehr-Stocker

Feuerwehr Oberes Fischingertal Maschinisten: Übung am Dienstag, 11. März. Aufgebot gemäss Jahresprogramm.

«Dorfmärt» Am Samstag, 12. April, findet wieder der Frühlingsmärt in Obermumpf statt. Alle Dorfbewohner, Vereine, Gewerbe, Schule usw. dürfen diese Gelegenheit benützen und etwas anbieten, oder ihren Verein/Firma präsentieren. Anmeldung für einen Stand sind zu richten bis Samstag, 8. März, an Doris Bitter, 062 873 33 22 oder mueller.bitter@bluewin.ch


5

fricktal.info  10  5. März 2014 Mittagtisch Am Dienstag, 11. März, in der Unterkirche. Menü: Lasagne mit Fleisch und vegetarisch, Salat und Dessert. Anmeldung nimmt das Miti-Tel. 079 847 03 15 bis Montagmorgen um 8.30 Uhr entgegen.

Pro-Senectute-Mittagstisch

aus den gemeinden

Dorf haben, und insbesondere auch Landwirte, deren Land durch etlichen Unrat verunreinigt wird. Der Abfall gefährdet die Nutztiere und kann bis zu deren Tode führen. Diese Aktion wird von der Kulturlandkommission Baubewilligung organisiert. Stefan Hasler, Maienrain 13, Hellikon; GeKrankenkassenprämienverbilligung stützt auf das Wiedererwägungsgesuch vom Die Formulare für die Geltendmachung der 7.1.2014 und die Kantonale Stellungnahme Krankenkassenprämienverbilligung 2015 vom 17.2.2014 kann der Bodenveränderung werden ab der zweiten Monatshälfte März (Sitzplatz) auf Parzelle Nr. 927, Maienrain, ausserhalb Bauzone und angrenzend an den erhältlich sein. Gemeindekanzlei Wald zugestimmt werden.

Hellikon Ratgeber Finanz

Die Senioren treffen sich am Mittwoch, 12. März, um 12 Uhr im Restaurant Rössli zum Mittagessen. Die Teilnehmer des letzten Mittagstisches sind angemeldet. Bitte An- oder Abmeldung bis Dienstagabend, 11. März, an Tel. 062 873 34 08. Neue Gäste sind immer Feuerwehr Oberes Fischingertal willkommen! Elsbeth Gürtler und Familie Sol- Maschinisten: Übung am Dienstag, 11. März. Feuerwehr Wabrig dati Restaurant Rössli. Atemschutz: Donnerstag, 6. März, 20 Uhr, Aufgebot gemäss Jahresprogramm. FW-Magazin Hellikon. Weltgebetstag Zug 1: Montag, 10. März, 20 Uhr, FW-Magazin Pro-Senectute-Mittagstisch Den Weltgebetstag zur Liturgie «Ströme in der Hellikon. Wüste» feiern wir am Freitag, 7. März, um 19 Wir treffen uns zum gemeinsamen Mittages- Neueingeteilten-Kurs: Freitag und SamsUhr in der röm.-kath. Unterkirche. Anschlies- sen am 12. März, um 11.45 Uhr im Restaurant tag, 14./15. März, gemäss Aufgebot in Rheinsend offeriert der Frauenbund Kaffee und Airpick. Neue Gäste sind stets willkommen. felden. Wer aktiven Dienst zu leisten hat und An- oder Abmeldung bis 11. März an Tel. 062 sich diesem ohne genügende Entschuldigung Kuchen. 871 29 47. entzieht, wird vom Gemeinderat auf Antrag der Feuerwehrkommission gebüsst (§ 14 Abs. Naturschutzverein 1 FwG). Absenzen sind frühzeitig, spätestens Öffentlicher Vortrag – Donnerstag, 20. März, aber bis 24 Stunden nach dem betreffenden 20.30 Uhr im Rest. Schwert, Schupfart. Hel- Anlass via Lodur zu entschuldigen. Bei Problegoland – Vogelzughotspot in der Deutschen men mit der Übungsabmeldung ist der Fourier Bucht: Helgoland liegt rund 50 km vom Fest- zu kontaktieren. Im Brandfall: Tel. 118! Baugesuche, öffentliche Auflage land entfernt in der Deutschen Bucht. Diese Folgendes Baugesuch liegt vom 6. März bis 4. Insel spielt eine wichtige Rolle für Zug- und Mittagstisch April 2014 öffentlich auf der Gemeindekanzlei Brutvögel. Daneben bietet Helgoland noch Unser Mittagstisch findet statt am Mittwoch, einiges mehr. Referent: Urs Kägi. Alle Inter- 12. März, im Restaurant Rössli. NeuanmelSchupfart auf: Bauherr: Sonja Waller und Peter Erny, Ober- essierten sind herzlich eingeladen. Vorstand dung oder Abmeldung bitte direkt im «Rössli» mumpferstrasse 51, Schupfart; Projektver(Tel. 061 871 04 02). Neue Gäste sind jederfasser: Baumann Baumanagement GmbH, Herzlichen Dank für Ihre Spende zeit herzlich willkommen. Pappelweg 2A, Brittnau; Bauprojekt: Neubau Im Namen der Teilnehmer des SchneesportEinfamilienhaus mit Doppelgarage; Ortslage: lagers bedanken wir uns bei den Einwohnern Parz. Nr. 317, Hasliweg. ganz herzlich für ihre grosszügige UnterEinwendungen sind während der Auflagefrist stützung. Dank ihrer Spende konnte auch in schriftlich und begründet an den Gemeinde- diesem Jahr wieder ein super Lager in Saasrat zu richten. Gemeinderat Grund durchgeführt werden. – Schneesportlager 2015 vom 14. bis 21. Februar wieder in Orientierungsveranstaltung Saas-Grund. Leiterteam und Schüler Am Freitag, 28. März, findet um 19.30 Uhr im Feuerwehr Wabrig Vereinszimmer eine OrientierungsversammAtemschutz: Donnerstag, 6. März, 20 Uhr, lung zu verschiedenen Traktanden der komFW-Magazin Hellikon. menden Gemeindeversammlung statt. Der Zug 1: Montag, 10. März, 20 Uhr, FW-Magazin Gemeinderat möchte die Bevölkerung insbeHellikon. sondere über folgende Themen informieren: Neueingeteilten-Kurs: Freitag und Sams• Sanierung Turnhalle • Pachtvertragserneuetag, 14./15. März, gemäss Aufgebot in Rheinrung mit AeroClub. Die Gemeindeversammfelden. Wer aktiven Dienst zu leisten hat und Feuerwehr Wabrig lung findet statt am 27. Juni. sich diesem ohne genügende Entschuldigung Atemschutz: Donnerstag, 6. März, 20 Uhr, entzieht, wird vom Gemeinderat auf Antrag Aktionstag «Sauberes Fricktal» am FW-Magazin Hellikon. der Feuerwehrkommission gebüsst (§ 14 Abs. 29. März Zug 1: Montag, 10. März, 20 Uhr, FW-Magazin 1 FwG). Absenzen sind frühzeitig, spätestens Wie schon letztes Jahr wollen wir unseren Hellikon. aber bis 24 Stunden nach dem betreffenden sonst so schönen Gemeindebann von acht- Neueingeteilten-Kurs: Freitag und Sams- Anlass via Lodur zu entschuldigen. Bei Problelos weggeworfenem Abfall reinigen! Alle tag, 14./15. März, gemäss Aufgebot in Rhein- men mit der Übungsabmeldung ist der Fourier Schupfarter, die sich ein sauberes Dorf wün- felden. Wer aktiven Dienst zu leisten hat und zu kontaktieren. Im Brandfall: Tel. 118! schen, sind herzlich eingeladen, an der Aktion sich diesem ohne genügende Entschuldigung «Sauberes Schupfart 2014» mitzumachen. Es entzieht, wird vom Gemeinderat auf Antrag Ökumenischer Zmittag in Zuzgen braucht nur Arbeitshandschuhe, gute Schu- der Feuerwehrkommission gebüsst (§ 14 Abs. he, einen Kessel oder Abfallsack und schon 1 FwG). Absenzen sind frühzeitig, spätestens Wir laden Sie alle herzlich nach Zuzgen zum ökum. Gottesdienst für Gross und Klein am kann es losgehen. aber bis 24 Stunden nach dem betreffenden Sonntag, 9. März, um 11 Uhr in der christkath. Die Aktion «Sauberes Schupfart» findet statt Anlass via Lodur zu entschuldigen. Bei Probleam Samstag, 29. März. Verschiebedatum ist men mit der Übungsabmeldung ist der Fourier (roten) Kirche ein. Ab 12 Uhr findet dann ein Mittagstisch für die ganze Familie und für bei sehr schlechtem Wetter der Samstag, 5. zu kontaktieren. Im Brandfall: Tel. 118! alle anderen natürlich auch in der Turnhalle April. Wir wollen gemeinsam an diesem SamsZuzgen statt. Es gibt wieder ein feines Destag unseren Dorfbann vom weggeworfenen Gemeinnütziger Frauenverein sert-Buffet, Spielecke und Maltisch für KinUnrat befreien. Wer an diesem Samstag nicht der. Pfr. Neuhoff, Pfrn. Michels, Diakon Binder 154. Generalversammlung am Mittwoch, anwesend ist, kann analog letztem Jahr einen bestimmten Teil von Schupfart in der Woche 12. März, um 19.30 Uhr im Pfarrsaal. Abmel- und Pfr. Pasalidi nach dem 29. März selbständig vom Unrat be- dung bitte an Pamela Hasler, Tel. 061 871 01 freien. Treffpunkt ist um 9 Uhr bei der Turn- 48. Vorstand.

Lukas Rüetschi eidg. dipl. Vermögensverwalter Hauptstrasse 43, 5070 Frick www.ruetschi-ag.ch

Teilausführungen bei Wertschriftengeschäften und lästige Minimumcourtage

Zuzgen

statt 12.60

Granini

Orangensaft, Fruchtcocktail 1L, Pet + Glas z.B. Pet

Fr.

2.35

statt 2.95

Adello Mineralwasser

mit Kohlensäure 6 x 1,5L

Fr.

3.45

statt 4.95

Capri-Sonne

Orange + Multivitamin 10 x 20cl, Beutel

Fr.

2.95

statt 5.45

Falken Eidgenoss Bügelflasche 50cl

1.25

Fr.

statt 1.85 + Depot

Österreich

9.90

Bauherrschaft: Holinger AG, Galmstrasse 4, Liestal; Projektverfasser: Zophoniasson+Partner GmbH, Leonhardsgraben 3, Basel; Lage: Parz. 2448, Grieshaldenweg 45a + 45b; Bauvorhaben: MFH.

Sonnenbräu

Zwickelgold, Doppelbock + Maisbier Bügelflasche, 50cl z.B. Zwickelgold

1.25

Fr.

statt 1.75 + Depot

Feldschlösschen

Original, Leichtbier, Alkoholfrei 50cl

1.35

Fr.

statt 1.65 + Depot

Feldschlösschen Original 18 x 33cl

Fr.

17.95

Sola Vorrange t!

Kochclub Internationale Sprechtage am 12. und Am Freitag, 7. März, kochen wir wieder. Su13. März bei der SVA Aargau sanne und Röby F. haben sich vorbereitet. Wir Haben Sie Fragen zu Ihren Ansprüchen an die Rentenversicherung in Deutschland und der AHV der Schweiz? Die SVA Aargau ladet Sie ein zu den Sprechtagen am Mittwoch, 12. März, 13.30 bis 18 Uhr / Donnerstag, 13. März, 9 bis 11.30 Uhr, in die SVA Aargau, Kyburgerstrasse 15, Aarau. Fachleute der deutschen Rentenversicherung und der SVA Aargau beraten Sie individuell und persönlich über Ihre Rechte und Pflichten in den Rentenversicherungen beider Staaten. Die Beratung ist kostenlos, bitte bringen Sie Ihre Unterlagen mit. Die Teilnehmerzahl ist beschränkt, eine telefonische Terminvereinbarung unter Tel. 062 836 81 05 ist erforderlich. SVA Aargau

Weiss, Rot, 75cl

12.90 statt 15.50

Spinner-Angebot im März

9.95

Männerriege/Pensioniertengruppe Am Freitag, 7. März, findet in der Taube die 76. Generalversammlung statt. Beginn ist um 19.30 Uhr. Vorstand

Veloclub Am Dienstag, 11. März, findet unser Monatshock statt. Walti und Gabi freuen sich, euch ab 18.30 Uhr begrüssen zu dürfen.

Geschichtenstunde

50anni NUR

4 0%

Gran Reserva DO Rot, 75cl

Fr.

treffen uns um 18 Uhr in der Küche der MZH Mitteldorf.

Zur Geschichtenstunde mit Pia Lanz Kaiser sind alle Kinder im Vorschulalter (ab 3 Jahren) am Samstag, 15. März, um 10 Uhr herzlich in Papier-Sammlung die Bibliothek Zeiningen eingeladen. Anmeldurch Fussballclub. Samstag, 8. März. Be- dung ist nicht erforderlich. reitstellung am Abfuhrtag vor 8 Uhr an den üblichen Sammelstellen. Die nächste Karton- Referat Peter Gysling sammlung ist am Dienstag, 13. Mai. GAF Aufgrund der aktuellen Situation in der Ukraine kann Peter Gysling zurzeit nicht in die Pro-Senectute-Mittagstisch Schweiz kommen. Leider fällt die Matinee am Zu unserem gemeinsamen Senioren-Mittag- Sonntag, 16. März, mit ihm aus. Wir sind mit essen treffen wir uns morgen Donnerstag, 6. Peter Gysling in Kontakt und bemühen uns um März, um 12.15 Uhr im Restaurant zur Taube. ein anderes Datum.

Small Hill white + Small Hill red

Fr.

Öfters kommen immer ausgeklügeltere «Schrottmails», welche oft noch einen Virus oder sonstige Schadsoftware enthalten. Die Zeiten sind vorbei, wo man solche Junkmails zum Beispiel am schlechten oder fehlerhaften Deutsch sofort erkannt hat. Sie können davon ausgehen, dass eine Bank nie Daten von Ihnen per E-Mail verlangt, ausser Sie hätten gerade vorher mit Ihrem Kundenberater gesprochen. Machen Sie verdächtige Anhänge nie auf und schauen Sie die Absender-Adresse an. Wenn Sie diese nicht kennen und auch nichts erwarten, dann löschen Sie solche Mails aus Ihrem Eingang. Auch alle «heissen» Börsentipps per Mail oder Fax können Sie ungelesen löschen. Es lohnt sich, vorsichtig zu sein und die Antivirenprogramme regelmässig auf den neusten Stand zu bringen. Regelmässig heisst heute täglich oder sicher alle paar Tage. Die meisten Programme kann man so einstellen, dass sie einen Update automatisch machen («empfohlene» Einstellung). Auch hier kann ein periodischer manueller Suchlauf sicher nicht schaden. Auch bei Bankgeschäften übers Internet sind Angst oder Verfolgungswahn ein schlechter Ratgeber. Trotzdem lohnt sich ein vorsichtiger Umgang mit diesen nützlichen Arbeitsmitteln.

Das Baugesuch liegt vom 5. März bis 4. April Anmeldung an Familie Schaffner, Tel. 061 851 2014 während der ordentlichen Bürostunden 10 70. Neue Gäste sind herzlich willkommen! auf der Bauverwaltung Zeiningen zur Einsicht- Leiterin Martha Schmid nahme auf.

Don Aurelio Spanien

Fr.

Baugesuch Nr. 14-08

SOL

VORANGE RAT

günstig er

statt 12.95

Museum Real Spanien

Lemon, Peach, Red Fruits, MangoAnanas + Green Tea 6 x 1,5L

Zeiningen

USA/Kalifornien

Nestea

Am Mittwoch, 2. April, findet von 14 bis 16.30 Uhr in der MZH Wegenstetten die Kinderartikelbörse statt. Es können gut erhaltene Kinderkleider, Saisonartikel sowie alles andere rund um’s Kind verkauft und gekauft werden. Anmeldung ab 17. März (es het solang’s het). bei Yasmine Degen, Tel. 061 873 97 07, oder Brigitte Mösch, Tel. 061 871 09 91. Reservieren Sie sich diesen Nachmittag! Gemeinnütziger Frauenverein

Immer bessere «Schrottmails»

Haben Sie Fragen oder Probleme? Bitte nehmen Sie Kontakt auf unter 062 871 66 96 oder lukas.ruetschi@ruetschi-ag.ch. Schriftliche Fragen an Lukas Rüetschi c/o Rüetschi Zehnder AG, eidg. dipl. Vermögensverwalter, Hauptstrasse 43, 5070 Frick. Fragen werden selbstverständlich diskret behandelt.

Wegenstetten

Kinderartikelbörse

soll, ist mir schlichtweg schleierhaft und einen Zusatzaufwand für die Bank gibt es auch nicht.

Wer ab und zu Wertschriften kauft oder verkauft und dafür eine Kauf- oder Verkaufslimite setzt, hat sicher schon erlebt, dass nur ein Teil seines Auftrags ausgeführt wurde und dann vielleicht ein oder zwei Tage später noch ein Teil oder sogar gar nichts mehr. Viele Banken haben eine Minimumcourtage in der Grössenordnung von Fr. 80.- bis 100.-, was Kleinaufträge unter rund Fr. 7000.- unattraktiv und teuer macht. Nun gibt es einige Banken, welche bei Teilausführungen, welche über mehrere Tage verteilt sind, immer pro Tag die Mindestcourtage berechnen. So kann es sein, dass plötzlich ein Kaufauftrag in Schweizer Aktien im Gegenwert von Fr. 8000.- mit einer Courtagerechnung von Fr. 300.- belastet wird, was satten 3,75 % entspricht. Es lohnt sich, die Wertschriftenabrechnungen immer kurz zu prüfen und bei extremen Kosten bei der Bank nachzufragen, damit man möglicherweise etwas korrigieren kann. Eine weitere Unsitte sind aus meiner Sicht überhöhte Courtagen bei Derivaten bei einigen Banken. So verlangt eine Schweizer Bank für eine Wandelobligation in Schweizer Franken, welche an der Schweizer Derivatbörse Scoach gehandelt wird, rund doppelt soviel, wie wenn es eine Fr.-Obligation wäre, welche an der normalen Börse gehandelt wird. Wo da ein zusätzlicher Kundennutzen sein

Schupfart

halle. Wer nicht anwesend sein kann, nimmt am besten mit Ernst Leubin (Tel. 062 871 34 14) Kontakt auf, um die Gebietszuteilung abzusprechen. Um 9 Uhr werden Gruppen gebildet, welche im Schupfarter Gemeindebann in den einzeln zugeteilten Gebieten den Abfall einsammeln. Es werden vor Ort auch Abfallsäcke verteilt und nähere Infos gegeben. Um 12.30 Uhr erhalten alle grossen und kleinen Helfer eine Wurst vom Grill und ein Getränk spendiert. Eingeladen zum Mithelfen sind alle Schupfarter, die Freude an einem sauberen

_____________________________________________

Reserva Rot, 75cl

Fr.

13.95 statt 18.95

Fetzer

Chardonnay, Cabernet Sauvignon Weiss, Rot, 75cl

Fr.

5.-

GÜNS

TIGER

9.95 statt 14.95

Unsere Rio Märkte finden Sie in: Adliswil • Balsthal • Bremgarten/AG • Bülach

Buchs/AG • Dietikon • Dübendorf • Emmenbrücke • Embrach • Hinwil • Kloten • Lenzburg • Möhlin/AG Muri/AG • Neuenhof • Niederrohrdorf • Rickenbach/TG • Rümlang • Uster (2x) • Uznach • Villmergen Wallisellen • Wettingen • Wetzikon • Wildegg • Winterthur • Zürich: Altstetten/Gutstrasse/Höngg

Falken Lager 12 x 33cl

Fr. 5.95 statt 9.95

Passimiento Baglio Gibelina

Fr.

14.50

Rot, 75cl

Weitere Aktionen unter www.rio-getraenke.ch Aktionen gültig vom 26.02. bis 11.03.2014


stellen

immobilien Zur Verstärkung suchen wir per sofort oder nach Vereinbarung

Service-Techniker für Haushaltgeräte

WIR SCHAFFEN WISSEN – HEUTE FÜR MORGEN

Das Paul Scherrer Institut ist mit 1500 Mitarbeitenden das grösste Forschungszentrum für Natur- und Ingenieurwissenschaften in der Schweiz und ein weltweit führendes Benutzerlabor. Die Forschungsarbeiten konzentrieren sich auf die drei Themenschwerpunkte Struktur der Materie, Energie und Umwelt sowie Gesundheit. Wir bieten motivierten, leistungswilligen Schülerinnen und Schülern eine zukunftsorientierte Ausbildung in einem interessanten Umfeld.

Wir bieten Ihnen eine interessante und abwechslungsreiche Arbeitsstelle in einem aufgestellten Team. Ihr Anforderungsprofil: - Gelernter Elektriker, Sanitär oder Elektromechaniker mit Erfahrung im Bereich Haushaltgeräte der Marken Bauknecht, Elektrolux, Miele, Schulthess oder V-Zug - Führerschein Kat. B - Selbständige und aufgestellte Persönlichkeit - Teamfähigkeit und Belastbarkeit Haben wir Ihr Interesse geweckt? Wir freuen uns auf Ihre vollständigen Bewerbungsunterlagen. M. Wagner + Co AG Haushaltgeräte Schlossstrasse 21, 4133 Pratteln Mail: ehohl@wagnerhaushalt.ch

f HAAR r a h sc

2 Polymechaniker/in EFZ Paul Scherrer Institut Berufsbildung 5232 Villigen PSI

Tiziana Greco

STUDIO

Noch offene Lehrstellen 2014:

Gesucht Damen- und Herrencoiffeuse

Interessiert? Bitte bestelle unsere Bewerbungsunterlagen im Internet unter www.psi.ch/berufsbildung oder per Mail: berufsausbildung@psi.ch oder Telefon 056 310 44 42. Wir nehmen nur Bewerbungen mit unseren Unterlagen entgegen.

Neuer Vorbereitungslehrgang zur Höheren Fachprüfung an der ABB Technikerschule in Baden

«Dipl. Leiter/in des Technischen Kundendienstes/Service» Dipl. Leiter/innen des Technischen Kundendienstes/Service sind gefragte Fach- und Führungskräfte und haben beste Voraussetzungen im Hinblick auf eine erfolgreiche Karriere. Die ABB Technikerschule bietet eine praxisorientierte, umfassende Ausbildung und qualitativ hochstehende Vorbereitung auf die eidg. höhere Fachprüfung. Vorbereitung auf die Höhere Fachprüfung „Dipl. Leiter/in des Technischen Kundendienstes/Service“

Themenschwerpunkte gemäss Prüfungsordnung sind u.a.: - Kundenbeziehungs- und Servicemanagement - Marketing, Service- und Verkaufsschulung - Arbeits- und Problemlösungstechniken - Personalführung und -entwicklung - Rechtliche Grundlagen für den technischen Kundendienst Der Vorbereitungslehrgang dauert zwei Jahre und ist berufsbegleitend.

Studienbeginn: 26. April 2014 Haben wir Ihr Interesse geweckt? Informieren Sie sich über unser Bildungsangebot an unserem nächsten Informationsabend am 10. März 2014 um 18.15 Uhr.

Auskünfte: ABB Technikerschule, Wiesenstrasse 26, 5400 Baden Telefon 058 585 33 02 / www.abbts.ch / sekretariat@abbts.ch

Teilzeit: 50 bis 80 %

Mindestens drei Jahre Berufserfahrung, selbstständiges Arbeiten vorausgesetzt. Schriftliche Bewerbung an:

WEITER WISSEN →

Zürcherstrasse 2 · 4332 Stein · Telefon 062 873 36 54

Die Gemeinde Münchwilen bietet ab August 2014 neu einen Ausbildungsplatz als

Fachmann-/Fachfrau Betriebsunterhalt EFZ an. Die Ausbildung mit der Fachrichtung «Hausdienst» dauert drei Jahre. Die Aufgaben von Fachmännern und -frauen «Betriebsunterhalt» sind sehr vielfältig. Sie warten und reinigen Gebäude und Aussenanlagen, überwachen die Haustechnik, führen Reparaturen aus, beheben bauliche Schäden, pflegen Grünanlagen, warten Maschinen, befassen sich mit der Entsorgung und sind dafür verantwortlich, dass alle Einrichtungen in und um die Gebäude funktionieren. Voraussetzungen für die abwechslungsreiche Ausbildung sind: Handwerkliches Geschick, technisches Verständnis und praktische Veranlagung, selbständiges und zuverlässiges Arbeiten, Freude an Reinigungstätigkeit, einer sauberen Umwelt sowie Interesse für Natur und Pflanzen. Haben Sie noch Fragen? Der Leiter Betriebsunterhalt, Martin Schlienger, Tel. 079 815 19 83, gibt Ihnen gerne weitere Auskünfte. Ihre Bewerbung mit den üblichen Unterlagen (Lebenslauf, Zeugnisse und Foto) richten Sie bitte an den Gemeinderat Münchwilen, Alte Rebenstrasse 6, 4333 Münchwilen oder an gemeindekanzlei@muenchwilen-ag.ch. Haben wir Ihr Interesse geweckt? Wir freuen uns auf Ihre Bewerbungsunterlagen bis zum 28. März 2014.

Wir brauchen Verstärkung ! Wir suchen gelernte Verkäuferin für ca. 25 Std. pro Woche

Dann bewerben Sie sich schriftlich mit Foto bei: Geschäftsinhaberin: Lucia Leimgruber Javet Volg Sisseln Tel. 062 873 14 65 Hauptstrasse 17 4334 Sisseln

Haus Rheinblick GmbH, CH-5080 Laufenburg, z.Hd. C. Winter, Tel. 0041 (0)62 874 27 72.

Mitarbeiter für Küche (m/w) (Pensum nach Absprache) in Familienbetrieb Gerne erwarten wir Ihren Anruf! Franz D. Brogle

www.pinte-sisseln.ch Rundum-Vollservice mit Zufriedenheitsgarantie 5-Tage-Tiefpreisgarantie 30-Tage-Umtauschrecht Schneller Liefer- und Installationsservice Garantieverlängerungen Mieten statt kaufen

Schneller Reparaturservice Testen vor dem Kaufen Haben wir nicht, gibts nicht Kompetente Bedarfsanalyse und Top-Beratung Alle Geräte im direkten Vergleich

Infos und Adressen: 0848 559 111 oder www.fust.ch

nur

nur

49.

nur

399.

179.

90

119.90

statt

90

269.90

statt

Tel. 079-927 42 08 bm.immobilien@bluewin.ch

Wir suchen einen

90

499.90

der Freude hätte, unseren Garten in Magden zu pflegen. Bewerbung bitte unter Tel. 061 841 28 00.

Sie haben eine Ausbildung als Schreiner mit einem eidgenössischen Fähigkeitsausweis? Bringen Berufserfahrung mit und sind im Besitz einer Fahrbewilligung? Sind Sie eine zuverlässige Persönlichkeit, haben Spass an sämtlichen Schreinerarbeiten und Kundenkontakt? Führen Sie selbstständig und speditiv Aufträge aus? Dann melden Sie sich bei Ruedi Schafroth. Schrineregge AG, Industriestrasse 10, 4415 Lausen, Telefon 061 921 20 02, info@schrineregge.ch

Mühlemattstr. 9 CH- 4104 Oberwil Tel. 061 731 17 76 info@witroimmo.ch

Ihr Vertrauenspartner für Liegenschaftsbewirtschaftung mit Unterhalts Management

Ein Vergleich lohnt sich! Neu: Büro Rheinfelden, Tel. 061 559 10 85 Weitere Informationen unter www.witroimmo.ch

100.– RABATT

33% RABATT

-58%

zu verkaufen in EIKEN /AG gepflegte 3.5 Z.- Wohnung (vormals 4.5 Z.-Wohnung) inkl. Einstellhallenplatz CHF 395‘000.-

gartenerfahrenen Rentner,

Bodenpflege

Schreiner

mit eidgenössischem Fähigkeitsausweis

Wir suchen per sofort:

Ladenöffnungszeiten: Mo – Fr 6.00 – 12.15 / 14.00 – 19.00 Sa 7.00 – 13.00

inserat@fricktal.info

Hauswirtschaftliche/n „Saaldienst“-Mitarbeiter/in Sie arbeiten gerne mit älteren Menschen in familiärer Atmosphäre, sind flexibel, belastbar, motiviert, offen und ehrlich. So freuen wir uns auf Ihre Bewerbung.

Tel. 062 873 12 70

Sie sind flexibel und haben Freude am Verkauf Sie freuen sich über attraktive Arbeitszeiten

statt

Zur Ergänzung in unser Team suchen wir per sofort oder nach Vereinbarung einen/eine

Gesucht wird für unseren modern eingerichteten Betrieb mit einem motivierten Team ein

Als der führende Anbieter exzellenter Gesundheitsprodukten bieten wir

eine sichere Anstellung! Staubsauger

Big Style silver • Chromstahl-Teleskoprohr • Inkl. Zubehör im integrierten Fach Art. Nr. 105161

Staubsauger

Performer • XXL-Staubbeutel mit 4Liter Kapazität • 2000 W Motor Art. Nr. 230958

Staubsauger

DC33c Allergy • Ball-Technologie für einfaches Lenken • Umschaltbare Bodendüse • Lebenslanger HEPA-Filter Art. Nr. 106156

Ein hochmotiviertes Team verkauft unsere beliebten Produkte seit Jahren erfolgreich per Telefon. Wagen Sie den Schritt! Diese Arbeit ist für Verkaufsprofis ebenso geeignet wie für Neu- oder Wiedereinsteiger. Sie wählen Ihr Pensum von 30 - 100%. Sie erhalten ein hohes Fixum und eine sehr gute Provision auf Ihre Verkäufe. Wenn Sie perfekt und akzentfrei Deutsch sprechen, bewerben Sie sich gleich unter Tel. 0848 959 959 oder info@versandgroup.ch in Basel, Buchs, Luzern, St.Gallen, Thun, Winterthur, Zürich

Annahmeschluss für Inserate: Montag, 16.00 Uhr!

Ihre Stelle/Immobilie «Der Wettbewerb der Werte wird wichtiger als der Wettbewerb der Preise.» (Mirjam Hauser, gdi.ch)

Für eine persönliche Beratung sind wir gerne für Sie da.

Joël Flesch, 062 866 60 06

Jannick Würsch, 062 866 60 07


7

fricktal.info n 10 n 5. März 2014 Stalder, 061 841 26 17. Wir danken Ihnen für Ihr Verständnis! Gemeindekanzlei Gemeinderat und Ortsbürgerkommission laden herzlich ein zum Waldpflegetag am Samstag, 15. März, Treffpunkt 9 Uhr beim Kalfoni-Schopf. Um ca. 13 Uhr trifft man sich bei der Thomy-Hütte zur Verpflegung und zum gemütlichen Beisammensein. Geräte für den Einsatz werden zur Verfügung gestellt. Auch Kinder mit ihren Eltern sind ganz herzlich willkommen! Ein Flugblatt wurde bereits an alle Haushaltungen verteilt.

Papier-Sammlung

Dienstag, 11. März. Das Papier ist in gut verschürten, handlichen und nicht zu schweren Bündeln bereitzustellen. Bitte kein Karton in das Sammelgut (wird auf separater Tour eingesammelt). Papiertaschen sind nicht erlaubt und werden stehen gelassen. Das Papier ist rechtzeitig (vor 8 Uhr) am Kehrichtsack- oder Kehrichtcontainerstandort zu deponieren. Im Namen der Schüler danken wir Ihnen für das Feierabendgespräch mit dem korrekte Bereitstellen des Altpapiers. GAF

Gratis-Entsorgung Elektrogeräte Unterhaltungs- und Büro-Elektronik sowie Zubehör / Verbrauchsmaterial wie CDs, Disketten, Taxcards Dienstag, 11. März, von 14 bis 16 Uhr im Werkhof-Areal Magden Die kostenlose Entsorgung gilt auch für Leuchtstoffröhren, LED-, Energiespar- sowie Metalldampflampen. Nicht ins Recycling, sondern in den Abfallsack gehören gewöhnliche Glüh- und Spotbirnen. GAF

Häckseldienst Samstag, 15. März. Anmeldung: In der Häckselwoche jeweils Montag- und Dienstagabend von 19 bis 20 Uhr bei Erwin Stäubli, Klausmatthof, Magden, Tel. 061 841 24 29. Bereitstellung: Häckselgut geordnet am Häckseltag bis 7 Uhr am Strassenrand oder auf dem Vorplatz bereitstellen. Wurzelstöcke, Erdballen, Steine, Metallteile oder Plastik entfernen. GAF

Seniorenmittagstisch-Magden Wir treffen uns am Dienstag, 11. März, um 12.30 Uhr im Gasthaus Blume zum gemeinsamen Mittagessen und gemütlichen Beisammensein. Getränke und Mittagessen gehen zulasten der Teilnehmer. Menü: Suppe, Salat, Hauptgang und Dessert für Fr. 17.50. Anmeldung jeweils bis am Vortag an: Frau Esther Bär, Tel. 061 841 25 48, oder Ruth Urben, 061 841 20 60. Neue Teilnehmer sind herzlich willkommen.

Stromzähler-Ablesung Yvonne Schaub liest im Zeitraum vom 10. bis 30. März die Stromzähler ab. Bitte halten Sie den Zählerkasten gut zugänglich und melden Sie Um- oder Wegzug einige Tage im Voraus. Die AEW-Ortsvertretung Yvonne Schaub, Tel. 061 841 26 51.

Theatergruppe

Gemeinderat am 17. März

Ausfall Schalterstunde am 13. März Die Schalterstunde vom Donnerstag, 13. März, fällt aus. In dringenden Fällen wenden Sie sich bitte an Christine Leuenberger, 061 841 19 90, oder Gemeindeammann Romuald

5.50

statt 2.30

4.60

statt 6.95

Agri Natura Rindshackfleisch

Emmentaler Rauchwürstli

statt 5.75

Buitoni Piccolinis

4 Stück

100 g

div. Sorten, z.B. Prosciutto, 9er-Pack

Ab Mittwoch Frische-Aktionen

Wildtierzählung Der Jagdverein Viola wird in den nächsten zwei Wochen im Wald Wildtierzählungen durchführen. Die vom Kanton vorgeschriebenen Zählungen werden in der Dämmerung bis in die Nacht hinein mit starken Suchscheinwerfern durchgeführt. Gemeindekanzlei

Einmessung von Gebäudeeingängen in Kaiseraugst und Olsberg Die Darstellung von georeferenzierten Gebäudeadressen und Strassenachsen interessieren zahlreiche Nutzer wie öffentliche Verwaltung, Post, Rettungsdienste, Versicherungen oder Hersteller von Navigationssoftware. Die Lieferung dieser Daten im Projekt Gabmo (gestion des adresses de bâtiments par la mensuration officielle) ist eine der neuen Aufgaben der amtlichen Vermessung im Zusammenhang mit den veränderten Bedürfnissen an Geodaten. Ziel ist es, pro Gebäude eine eindeutige Adresse zu erhalten. Für die Erfassung dieser Daten hat das Vermessungsamt des Kantons Aargau Koch + Partner als Nachführungsgeometer des Bezirks beauftragt. Ziel ist es, pro Gebäude eine eindeutige Adresse zu erhalten. Für die Umsetzung dieser Arbeiten müssen alle zu einer Adresse gehörenden Hauseingänge eingemessen werden. Diese Arbeiten werden in Kaiseraugst und Olsberg in den nächsten Wochen durchgeführt. Aufgrund der grossen Anzahl von Betroffenen ist es uns nicht möglich, jeden Grundeigentümer einzeln zu orientieren oder Termine zu vereinbaren. Wir bitten Sie, unseren Mitarbeitern Zugang zum Gebäudeeingang zu gewähren. Die Kosten für die Arbeiten werden vom Kanton getragen. Bei Fragen gibt Ihnen Herr Thomas Kobel von Koch + Partner (062 869 80 76) gerne Auskunft.

Freitag, 7. März, von 15 bis 16.30 Uhr. Die kostenlose Entsorgung gilt auch für Leuchtstoffröhren, LED-, Energiespar- sowie Metalldampflampen. Nicht ins Recycling, sondern in den Abfallsack gehören gewöhnliche Glüh- und Spotbirnen. Bitte werfen Sie keine Elektro- und Elektronikgeräte in die für Altmetall bestimmte Mulde auf der Sammelstelle Etzmatt! GAF

Kleine Turnhalle Donnerstag 15.30 bis 16.30 Uhr. In vielseitigen Lektionen wird die körperliche und geistige Fitness trainiert. Mit gezielten Übungen zu Musik oder im Spiel werden Kraft, Ausdauer und Beweglichkeit sowie Koordination gefördert und erhalten. Gratis Schnupperlektion. Auskunft bei Ruth Keller, 061 841 24 45, Irene Traugott, 061 322 44 Häckseldienst 86 oder Pro Senectute Aargau, Rheinfelden Freitag, 14. März. Anmeldung: In der Häcksel061 831 22 70. woche jeweils Montag- und Dienstagabend von 19 bis 20 Uhr bei Erwin Stäubli, KlausmatÖkum. Weltgebetstag in Magden thof, Magden, Tel. 061 841 24 29. BereitstelAm Freitag, 7. März, um 18 Uhr, im ref. Kirch- lung: Häckselgut geordnet am Häckseltag bis gemeindehaus Gässli. Weltgebetstag ist So- 7 Uhr am Strassenrand oder auf dem Vorplatz lidarität! Weltgebetstag heisst sich informie- bereitstellen. Wurzelstöcke, Erdballen, Steiren, sich einsetzen für andere und sich mit ne, Metallteile oder Plastik entfernen. GAF Frauen aus den verschiedensten Ländern solidarisieren und gemeinsam einen Gottes- Sonderabfallsammlung dienst feiern. Samstag, 15. März. Im Auftrag des GAF nimmt die Firma Ökoservice Schweiz AG, von 9 bis SVP Magden 11 Uhr beim Werkhof kostenlos SonderabfälGeneralversammlung – Die diesjährige GV le entgegen. Nähere Angaben entnehmen Sie findet statt am 24. April um 19.30 Uhr im Hir- bitte dem Flyer, der in diesen Tagen in Ihrem schenkafi Magden. Im Zusammenhang mit Briefkasten liegt. Diese Sondersammlung gilt anstehenden Veränderungen im Vorstand nicht für gewerbliche und industrielle Betriesuchen wir Magdner/-innen, welche Interes- be! GAF se haben, im Vorstand mitzuwirken. Gerne heissen wir auch Neumitglieder herzlich will- Pro-Senectute-Mittagstisch kommen. Präsident, Paul Bär, Tel. 061 841 25 Zu unserem gemeinsamen Mittagstisch tref48, gibt nähere Auskunft. fen wir uns morgen Donnerstag, 6. März, um 12 Uhr im Restaurant Dornhof. Neue Gäste sind jederzeit willkommen. Esther Stalder (061 841 26 17).

Olsberg

1.60

Das nächste Feierabendgespräch findet statt am Montag, 17. März, zwischen 19 und 20 Uhr im Gemeindehaus. Olsbergerinnen und Olsberger sind ohne Voranmeldung herzlich eingeladen. Gemeinderat

Am Freitag, 7. März, findet im Rest. Dornhof die 10. Generalversammlung statt. Um 19 Uhr wird ein Essen serviert, die GV beginnt um 20.15 Uhr. Eingeladen sind alle Aktiv-/Passivmitglieder sowie Gönner und Interessierte. Sperrgutabfuhr Freitag, 7. März. Bitte vor 9 Uhr, mit VignetSchützen ten versehen, am Strassenrand bereitstellen. Frühjahresputz im Schützenhaus: Samstag, GAF 8. März, ab 9 Uhr. Wie in jedem Jahr sind dabei viele helfende Hände erwünscht und herzlich Gratis-Entsorgung Elektrogeräte willkommen! Ebenfalls bis zu diesem Datum Unterhaltungs- und Büro-Elektronik sowie bitte die Anmeldung für den Fondue-Plausch Zubehör / Verbrauchsmaterial wie CDs, Dis(22. März) bei Koni Bürgi abgeben. ketten, Taxcards

Fitness und Gymnastik für Frauen im fortgeschrittenen Alter

-30%

Waldpflegetag am 15. März

Bibliothek Wir haben neu für Sie in unsere Bibliothek aufgenommen: Drei Romane von Andrea Camilleri: Streng vertraulich; Die sizilianische Oper; Die Sekte der Engel / Veronika Peters: Das Meer in Gold und Grau / Susanna Schwager: Das volle Leben (Männer über achtzig erzählen). – Die Bibliothek im Schulhaus ist

–.95

2.20

1.20

2.40

statt 1.20

statt 2.80

n i o t k A Vo l g Gurken

Erdbeeren

Hirz Jogurt

Glarner Ziger

Spanien/Holland, Stück

Italien/Spanien, Schale, 500 g

div. Sorten, z.B. Stracciatella, 180 g

div. Sorten, z.B. Zibu, 80 g

.14 .3 8 , g ta s m a S is b . 3 Montag,

-25%

-30%

5.50 statt 7.90

nur

3.30

5.80 statt 7.80

Wernli Biscuits

Minor Schokolade

div. Sorten, z.B. Choco Petit Beurre au lait, mit 50% gratis, 187 g

div. Sorten, z.B. Praliné-Stengel, 10 x 22 g

6.35

6.30

statt 7.95

Hero Fleischkonserven

75 cl, 2012

7.95 statt 9.95

statt 14.10

Le Parfait

div. Sorten, z.B. Delikatess-Fleischkäse, 3 x 115 g

Cabernet Sauvignon Caswell

10.90

statt 7.90

Cardinal Eve

Coca-Cola

div. Sorten, z.B. Leber, 2 x 200 g

(Jahrgangsänderung vorbehalten)

Magden

aus den gemeinden

div. Sorten, z.B. Litchi, 4 x 27,5 cl

div. Sorten, 6 x 1,5 l

-27%

-25%

35.statt 69.-

19.90

8.40

statt 27.40

statt 10.50

Meridol Zahnpasta 2 x 75 ml

VOLG HASELNÜSSE div. Sorten, z.B. gemahlen, 200 g

SUCHARD EXPRESS div. Sorten, z.B. 2 x 1 kg

KNORR STOCKI

3 x 3 Port., 330 g

Sun

div. Sorten, z.B. Tabs Classic, 2 x 40 WG

2.80 statt 3.30

19.90 Maga

7.90 statt 9.40

14.95

KAFFEE MASTRO LORENZO div. Sorten, z.B. Bohnen, 2 x 500 g

AXE DUSCH & DEO

div. Sorten, z.B. Dusch Africa, 3 x 250 ml

statt 17.95

4.70

Frottierwäsche, 3er-Set Weiss, Blau, Grau

div. Sorten, z.B. Pulver Color Box, 40 WG

KELLOGG’S CEREALIEN div. Sorten, z.B. Special K, 2 x 375 g

Schlossberg

statt 26.75

In kleineren Volg-Verkaufsstellen evtl. nicht erhältlich

statt 5.55

Alle Ladenstandorte und Öffnungszeiten finden Sie unter www.volg.ch. Dort können Sie auch unseren wöchentlichen Aktions-Newsletter abonnieren. Versand jeden Sonntag per E-Mail.

PRE-WASH FLECKENENTFERNER

div. Sorten, z.B. Liquide Original Spray, 2 x 500 ml

15.45 statt 18.20

9.50 statt 14.25

16.80 statt 20.80


8

aus den gemeinden geöffnet jeden Mittwoch von 17 bis 19 Uhr. sorgungsinfrastruktur vor rund 2000 Jahren Jahresabo: Fr. 15.-/Person; Fr. 20.-/Familien. war mehr als vorbildlich. An einer speziell für diesen Tag organisierten Führung (StartKommission punkt: Vorplatz Römermuseum, 13.30 Uhr) erfährt der Interessierte allerlei Wissenswertes zum Thema «Vom Äquadukt zur Kloake».

Kaiseraugst

Präsentation Legislaturziele 2014/17; Tag des Wassers Der Gemeinderat freut sich, am diesjährigen Energiestadt-Anlass zum Thema «Tag des Wassers» am Samstag, 22. März, von 11 bis 16 Uhr, seine Legislaturziele für die kommenden vier Jahre vorzustellen. Die offizielle Ansprache ist für 11 Uhr in der Aula des Schulhaus Liebrüti vorgesehen. Anschliessend ist die Kaiseraugster Bevölkerung herzlich zu einem Frühlings-Apéro eingeladen. Dieser Anlass wird von einem attraktiven Rahmenprogramm umrahmt. So steht im Eingangsbereich des Schulhauses eine spannende Ausstellung zum Thema «Wasser – alles klar», in welcher verschiedene Experimente das Thema Wasser aufgreifen. Auch die Römer sind präsent: deren Wasserver- und ent-

Auch für das Kulinarische ist gesorgt: das gemütliche Fischerbeizli der «Rheingenossen» lädt mit Fischknusperli zu einem feinen Mittagshalt ein. Die Gemeinde öffnet zusätzlich seine Tore zum Werkhof (13.30 bis 15 Uhr), wo Interessantes über die lokale Trinkwasserversorgung zu erfahren ist. Die Badmeistercrew des Hallenbads Liebrüti führt durch die Technik (12 bis 15 Uhr) und auch das Abwasserpumpwerk Ergolz ist an diesem Tag von 13.30 bis 15 Uhr zugänglich. Ebenfalls gibt es Eintritte für das Hallenbad zu gewinnen, wie aus dem Spezialflyer zu erfahren ist, welcher in diesen Tagen in die Haushaltungen versendet wird.

Ausserordentliche Öffnungszeiten des Betreibungsamtes Kaiseraugst– Olsberg Vom 7. bis 21. März bleibt das Betreibungsamt jeweils am Dienstagnachmittag und am Freitag den ganzen Tag geschlossen. Ansonsten

fricktal.info  10  5. März 2014

gelten die üblichen Öffnungszeiten. Gemein- tümer einzeln zu orientieren oder Termine zu derat vereinbaren. Wir bitten Sie, unseren Mitarbeitern Zugang zum Gebäudeeingang zu gewähEinmessung von Gebäudeeingängen ren. Die Kosten für die Arbeiten werden vom in Kaiseraugst und Olsberg Kanton getragen. Die Darstellung von georeferenzierten Ge- Bei Fragen gibt Ihnen Herr Thomas Kobel von bäudeadressen und Strassenachsen inter- Koch + Partner (062 869 80 76) gerne Ausessieren zahlreiche Nutzer wie öffentliche kunft. Verwaltung, Post, Rettungsdienste, Versicherungen oder Hersteller von Navigationssoft- Friedhof Kaiseraugst: Aufhebung ware. Die Lieferung dieser Daten im Projekt nicht reglementskonformer VorGabmo (gestion des adresses de bâtiments richtungen an Urnenwandgräbern par la mensuration officielle) ist eine der neu- Alle nicht reglementskonformen Vorrichtunen Aufgaben der amtlichen Vermessung im gen (Bleche, Platten etc.), welche an UrnenZusammenhang mit den veränderten Bedürf- wandgräbern in letzter Zeit angebracht wurnissen an Geodaten. Ziel ist es, pro Gebäude den, müssen von Angehörigen bis 14. März eine eindeutige Adresse zu erhalten. vollständig entfernt werden. Das GemeindeFür die Erfassung dieser Daten hat das Ver- personal ist befugt, nach diesem Datum die messungsamt des Kantons Aargau Koch Vorrichtungen zu entfernen. + Partner als Nachführungsgeometer des Das Bestattungs- und Friedhofsreglement Bezirks beauftragt. Ziel ist es, pro Gebäude Kaiseraugst (§ 23) sieht eine einheitliche Beeine eindeutige Adresse zu erhalten. Für die schriftung an der Granitplatte als Abschluss Umsetzung dieser Arbeiten müssen alle zu des Urnenwandgrabs vor. Auf die Gesamteiner Adresse gehörenden Hauseingänge anlage ist Rücksicht zu nehmen. Insbesondeeingemessen werden. Diese Arbeiten werden re darf durch Bepflanzung und Grabschmuck in Kaiseraugst und Olsberg in den nächsten der Zugang zu den Gräbern nicht erschwert Wochen durchgeführt. werden und es dürfen dadurch die NachbarAufgrund der grossen Anzahl von Betroffenen gräber nicht beeinträchtigt werden (§ 24, Abs. ist es uns nicht möglich, jeden Grundeigen- 2). Auf dem links zugehörigen Podest des

Unser Einkaufsverband feiert 50 Jahre, die MÖBELARENA feiert mit.

WIR FEIERN JUBILÄUM!

KEINER ISt GÜNStIGER

t R E I t N GaRa

kauften einen bei uns ge kommen, treten, dass Sie be en der Fall ein ders günstiger art an wo Erw r g de un wi ist er Le *Sollte Tagen bei gleich niedrigeren Preis und 14 n vo alb i uns den Artikel innerh nus. bezahlen Sie be f noch einen Bo erhalten darau

KÜchEN-aKtIoNS aNGEBotE INNENLIEGENd

888.Ohne ARmTeil-, SchlAffunkTiOn und kiSSen

ab

JubiläumSpReiS

Eckkombination in großzügiger U-Form, best. aus: Chaiselongue mit Armteil links, 2er-Sofa ohne Armteile und Ecksofa mit offenem Abschluss rechts. Rücken Spannstoff, inkl. Kopfteilverstellung an allen Elementen. Bezug: 51% Acryl, 49% Olefin (11670005) Iv E INk LUs ver stellung kopfteil menten Ele an allen

Unsere Öffnungszeiten in Rheinfelden: Mo – Fr 9:00 - 18:30 Uhr Donnerstag 9:00 - 20:00 Uhr Samstag 9:00 - 17:00 Uhr

Schlaffunktion gegen Mehrpreis

Friedhof Kaiseraugst: Gräberaufhebung Nach Ablauf der Ruhezeit von 25 Jahren werden nachstehend aufgeführte Gräber, in der Woche vom 17. bis 21. März, aufgehoben (§ 17 Bestattungs- und Friedhofsreglement Kaiseraugst sowie § 10 Kant. Bestattungsverordnung). • Sarggräber: Grabfeld 2, Gräber Nrn. 2.31 bis und mit 2.75 • Kindergräber: Grabfeld KG, Gräber Nrn. 8.34 bis und mit 8.36 • Urnengräber: Grabfeld 5, Gräber Nrn. 5.1 bis und mit 5.14, 5.22 bis und mit 5.35, 5.43 bis und mit 5.47. Die Angehörigen haben Gelegenheit, die Gräber bis 14. März zu räumen und die Grabsteine abzuholen. Nach Ablauf dieser Frist wird die Gemeinde über die noch verbleibenden Grabsteine und Bepflanzungen verfügen. Am 5. März, um 11 Uhr, findet eine ökum. Feier auf dem Friedhof Kaiseraugst zur Aufhebung der Gräber statt. Zu diesem Abschiednehmen sind alle eingeladen, die das Bedürfnis haben, die Gräber nochmals zu besuchen. Gemeinde

Brennholzsteigerung 2014 Am Samstag, 15. März, findet in Kaiseraugst die jährliche Brennholzsteigerung für die Bevölkerung statt. Interessierte treffen sich wie gewohnt um 14 Uhr beim Waldeingang hinter dem Areal der Firma Hoffmann-La Roche AG. Nach dem Holzverkauf wird die IG Entenhausen bei der Waldhütte für das leibliche Wohl sorgen. Der Anlass findet bei jedem Wetter statt. Es empfiehlt sich das Tragen guter Schuhe und evtl. eines Regenschutzes. Im Namen der Ortsbürgergemeinde lädt der Gemeinderat die Bevölkerung zu dieser Brennholzsteigerung ein.

Unihockey B-Junioren Am Sonntag, 9. März, spielt unser B-Junioren Team die 8. SUHV-Meisterschaftsrunde der Saison 2013/14 in der Liebrüti-Turnhalle. Der erste Einsatz gegen den Tabellenersten beginnt schon um 9.55 Uhr. Hierbei brauchen wir viel Unterstützung durch unsere Fans. Mit dem zweiten Spiel geht es um 11.45 Uhr weiter.

Fitness und Gymnastik für Frauen und Männer ab 60 Beweglich und wach durch den Winter gehen und gerüstet sein für den Frühling, der uns nach draussen zieht. Turnhalle Dorf (Mittwoch, 15 bis 16 Uhr) und Liebrüti, Turnhalle 1 (Montag, 14 bis 15 Uhr). Mit gezielten Übungen zu Musik oder im Spiel werden Kraft, Ausdauer, Beweglichkeit und Koordination gefördert und erhalten. Gratis Schnupperlektion. Auskunft bei Svitlana Meyer, 061 811 73 11, Renate Stemme, 061 811 67 30, oder Pro Senectute Rheinfelden 061 831 22 70.

Parrocchia catt. SS. Gallo & Othmaro Liturgia italiana: La prossima liturgia della parola con la comunione per i parrocchiani di lingua italiana si celebrerà il 9 Marzo alle ore 11.15 nella vostra parrocchia cattolica SS. Gallo ed Othmaro di Kaiseraugst. Tutti sono cordialmente invitati.

Alters- und Pflegeheim Rinau lädt ein zum Quartalsessen am 12. März. Der Preis für das Menü beträgt Fr. 15.-. Wir bitten um Anmeldung bis Montag, 10. März, Tel. 061 815 23 00. Rinau-Team

Wandergruppe Raurica – 13. März Gruppe A: Mit der S1 Kaiseraugst Bhf. ab 8.56 bis Pratteln, mit S3 weiter bis Gelterkinden und mit Bus 103 nach Oltingen. Wanderung: Oltingen – Wenslingen – Grossholz – Ormalingen. Wanderleiter: Koni Walser, Tel. 061 811 47 13. | Gruppe B: Mit Bus 84 Liebrüti ab 9.49 ,Kaiseraugst Bhf. S1 ab 9.56 bis Pratteln, von Pratteln weiter mit S3 bis Gelterkinden und mit Bus 102 nach Rothenfluh. Wanderung: Rothenfluh – Ormalingen. Wanderleiterin: Cecile Walker, Tel. 027 927 40 00. | Treffpunkt für alle: Rest. Schlüssel, Ormalingen, Tel. 061 981 29 13.

Armteilfunktion gegen Mehrpreis

49.-

D-79618 Rheinfelden Ochsenmattstraße 3 Tel.: +49 (0)7623/717270-0

Autobahn Ausf

ahrt

Kaufla

Arena_AZ1014.BA

www.moebel-arena.de

L E B ö M G a R t E N öF F NE t R E N o S I Sa

Urnenwandgrabs besteht die Möglichkeit, ein Blumenschmuck zu platzieren. Gemeinde

Augst Schalteröffnung Fasnacht Die Schalter der Gemeindeverwaltung bleiben während der Fasnachtstage am Montagnachmittag, 10. März, und Mittwochnachmittag, 12. März, geschlossen. An den übrigen Wochentagen werden die Schalter zu den üblichen Zeiten geöffnet sein. Gemeindeverwaltung

nd

Allémandi-Legat

D-79761 Waldshut-Tiengen Alfred-Nobel-Straße 23 Tel.: +49 (0)7751/80295-0

Unsere Öffnungszeiten in Waldshut: Mo – Fr 9:00 - 20:00 Uhr Samstag 9:00 - 18:00 Uhr

In Augst wohnhafte Töchter, die sich bis 31. Mai 2014 verheiraten, können sich um den diesjährigen Ertrag des Allémandi-Legats bewerben. Die Anmeldung ist bis Ende Mai 2014 an den Gemeinderat zu richten. Sie kann auch durch Drittpersonen erfolgen.

VPA Naturschutztag Am Samstag, 29. März, organisiert die VPA


9

fricktal.info n 10 n 5. März 2014 den traditionellen Naturschutztag. Insbesondere beidseits der Ergolz werden die Uferseiten vom Unrat befreit. Treffpunkt ist um 11 Uhr beim Fussballplatz. Die Kleidung ist dem Wetter und der Aufgabe entsprechend zu wählen und auf gutes Schuhwerk zu achten; Handschuhe und Werkzeuge werden zur Verfügung gestellt. Während 2 bis max. 3 Stunden werden gemeinsam in Gruppen Abfälle gesammelt. Am Ende findet für alle Helfer ein gemütlicher Zvieri statt. Der Anlass ist speziell auch für Familien geeignet, aus Sicherheitsgründen dürfen Kinder unter 12 Jahren nur in Begleitung erwachsener Personen teilnehmen. Vereinigung Pro Augst

Häckseldienst Am Samstag, 22. März, findet eine Häckselaktion von Haus zu Haus statt. Die Äste von Bäumen und Sträuchern sind bis 8 Uhr am Strassenrand bereitzulegen und dürfen nicht zusammen gebunden werden. Pro m3 ungehäckseltes Material werden Fr. 7.50 verrechnet (beim Wunsch nach Abfuhr des Häckselgutes: doppelter Tarif). Wir bitten um Anmeldung bis Freitag, 21. März, 16 Uhr, an die Gemeindeverwaltung, Tel. 061 816 97 77 Mail: gemeindeverwaltung@augst.ch).

Ökumenischer Gottesdienst Die ref. Kirchgemeinde und die kath. Pfarrei Pratteln-Augst laden herzlich ein zum ökumenischen Gottesdienst am Samstag, 8. März, 18.30 Uhr, im Romana. Der Gottesdienst wird mitgestaltet von der klassischen Sopranistin Karen Haverbeck.

Giebenach Öffnungszeiten Gemeindeverwaltung In der Fasnachtswoche bleibt die Gemeindeverwaltung am Montag, 10. März, geschlossen.

Turnverein / Männerriege

Hersberg Gemeinderatsverhandlungen

aus den gemeinden Buus

Gemeindeverwaltung

Der Gemeinderat hat an der Sitzung vom 25. Februar nebst verschiedenen Routinegeschäften noch folgende Geschäfte behandelt: • Kleinbaugesuch Syz Gabriele, Gartenhaus auf Parzelle Nr. 301, Grienweg 7. • Die Gebühr für die Erteilung eines Gemeindebürgerrechts wurde festgelegt. Das Gesuch wird der Einwohnergemeindeversammlung vom 18.6.2014 vorgelegt. •  Die Abrechnung für die Kanalsanierungsarbeiten 2013 wird genehmigt.

Die Gemeindeverwaltung bleibt am Fasnachtsmontag, 10. März, den ganzen Tag geschlossen.

Gemeinde-Info

Hinweis

Fackelumzug mit Spaghettiessen Am Sonntag, 9. März, laden die Guggä-Rugger Buus zum Fackelumzug mit anschliessendem Spaghettiessen ein. Treffpunkt: 19.30 Uhr auf dem Dorfplatz in Buus. Wir freuen uns auf zahlreiche Fackelträger. Guggä-Rugger Buus

An der Gemeinde-Info vom 26. Februar informierte der Gemeinderat über folgende Themen: • Sanierung Basellandschaftliche Pensionskasse •  Feuerwehr: Überarbeitung Verbundvertrag •  Verkehrsmessungen Standaktion des Initiativkomitees • Krediterteilung Sanierung und Erweiterung bietet Gelegenheit zur Diskussion Kreisschule • Kreisschule Arisdorf-Hersberg (eing.) Worin liegt der Unterschied bei • Spitex • Waldentwicklungsplanung. der Erarbeitung von Sachgeschäften, wenn anstelle der GemeindeversammKartonsammlung Donnerstag, 6. März. Bereitstellung: frühes- lung Einwohnerrätinnen und Einwohnertens am Vorabend, spätestens um 7 Uhr des räte regelmässig und transparent bei Entsorgungstages! Wir bitten Sie zu beach- wegweisenden Fragen über die künftige ten, dass der Karton nicht vor den Gewichts- Ausrichtung von Rheinfelden mitbestimkehricht-Containern deponiert wird. Besten men? Lohnt es sich, grosse Geschäfte grundsätzlich allen stimmberechtigten Dank! GAF Einwohnerinnen und Einwohnern zur Abstimmung vorzulegen? Weshalb ist Papiersammlung Freitag, 7. März. Das Papier darf frühestens ein regelmässiger Austausch zwischen am Vorabend und muss spätestens um 7 Uhr Exekutive (Stadtrat) und Legislative (Eindes Entsorgungstages gebündelt gut sichtbar wohnerrat) konstruktiver als grossmehram Strassenrand bereit stehen. Besten Dank! heitliches Abnicken der Vorlagen an der Gemeindeversammlung? GAF Soll in Rheinfelden dem starken WachsHäckseldienst tum der letzten zehn Jahre Rechnung geFreitag, 14. März. Anmeldung bis drei Arbeits- tragen und der Einwohnerrat eingeführt tage vor dem Häckseltag an Hans Grossen- werden? Am 30. März stimmen die Rheinbacher, Augst, Tel. 061 811 23 62. Weitere felderinnen und Rheinfelder darüber ab. Angaben entnehmen Sie bitte dem GAF-Recy- Im Vorfeld diskutieren Befürworterinnen clingkalender unter «Wir holen…». GAF und Befürworter gerne mit den Stimmberechtigten – unter anderem am Samstag, Sonderabfallsammlung 8. März, von zirka 10 bis 13 Uhr in der Samstag, 15. März. Im Auftrag des GAF nimmt Marktgasse (bei trockenem Wetter). die Firma Ökoservice Schweiz AG, von 13 bis Das Initiativkomitee Einwohnerrat Rhein15 Uhr am Grienweg 4 (Areal Kombibau), felden empfiehlt, ein klares Ja auf den Abkostenlos Sonderabfälle entgegen. Nähere stimmungszettel zu schreiben. Angaben entnehmen Sie bitte dem Flyer, der in diesen Tagen in Ihrem Briefkasten liegt. Diese Sondersammlung gilt nicht für gewerbliche und industrielle Betriebe! GAF

Was bringt mir der Einwohnerrat?

Wir sind per sofort auf der Suche nach einem neuen Präsidenten. Das aktive Turnergeschehen wird nicht nur durch unseren vorbildlichen Oberturner sowie dem eigentlichen Riegenleiter organisiert, es braucht in einem ordentlichen Verein auch einen Präsidenten, der das Geschehen gegen innen und aussen gebührlich vertritt. Deshalb suchen wir nicht nur weiterhin aktive Turner, sondern auch einen motivierten Präsi, der den engagierten Vorstand vervollständigt. Interessenten melden sich bitte beim Kassier Toni Herzog, Mittagstisch Zettelweg 1, Giebenach. Der nächste Mittagstisch findet statt am Mittwoch, 12. März, ab 12 Uhr im Restaurant Schützenstube in Hersberg. Aus organisatori- Zaunteam Nordwest schen Gründen bitten wir um Anmeldung bei mit neuem Erscheinungsbild Pia Harr, Tel. 061 811 52 10. Frauenverein (pd) Modern, frisch und kreativ – der Saisonstart 2014 begann für Zaunteam Nordwest in Niederdorf am Montag, Gemeinderatsverhandlungen 3. März, mit einem komplett neuen Erscheinungsbild, welches die zukunftsoriDer Gemeinderat hat an der Sitzung vom 3. entierte Weiterentwicklung signalisiert, März nebst verschiedenen Routinegeschäfohne dabei die Kernwerte zu verändern. ten noch folgende Geschäfte behandelt: Der klare Auftritt unterstreicht den An- Im Zusammenhang mit einem Nach- und Öffnungszeiten der Gemeindespruch, die Bedürfnisse und Wünsche Strafsteuerverfahren wurde der Vorschlag verwaltung der Kunden zu erkennen und umzusetder kantonalen Steuerverwaltung, eine Busse Die Gemeindeverwaltung bleibt am Fas- zen. von 80 % zu erheben, gutgeheissen. - Das Wasseranschlussgesuch für die Lie- nachtsmontag, 10. März, geschlossen. Ab Das bisherige Logo von Zaunteam entgenschaft Reservoirweg 123 (Scheune) wur- Mittwoch, 12. März, ist die Gemeindeverwal- wickelte sich seit seiner Entstehung im tung wieder zu den üblichen Schalterstunden Jahre 1989 als Träger der Eigenschaften de bewilligt. von Zaunteam. Ganz im Sinne dieser Ei- Das Gesuch des Turnvereins Arisdorf um geöffnet. die Bewilligung zur Pflanzung einer Winterlingenschaften und Werte präsentiert sich Fasnacht Wintersingen de im Rahmen einer Aktion des Baselbieter Zaunteam, Handels- und MontageunterVom Sonntag, 9. März, bis Freitag, 14. März, nehmen von Zaun- und Torsystemen, Turnverbands wurde gutgeheissen. finden diverse Fasnachtsveranstaltungen in durch das komplett neue Erscheinungsunserem Dorf statt. Nähere Informationen bild, welches sich durch die gesamte Kartonsammlung Donnerstag, 6. März. Bereitstellung: frühes- entnehmen Sie bitte dem «Gmeiniblättli», Unternehmenspräsentation zieht. Ob tens am Vorabend, spätestens um 7 Uhr am Ausgabe Januar/Februar 14. Wort-/Bildmarke, GebäudebeschriftunEntsorgungstag! Wir bitten Sie zu beachten, gen, Fahrzeuge, Bekleidung, Homepage dass der Karton nicht vor den Gewichtsoder Werbematerialien – Zaunteam setzt kehricht-Containern deponiert wird. Besten die Neuausrichtung konsequent um. AlDank! GAF les wird an das neue Design angepasst, wobei starke Elemente wie der Claim Papiersammlung «Starke Zäune. Starkes Team.» oder das Freitag, 7. März. Das Papier darf frühestens bekannte Zaunteam-Rot neu integriert Geschwindigkeitskontrollen am Vorabend und muss spätestens um 7 Uhr werden. Leuchtende Farben sowie klare am Entsorgungstag gebündelt gut sichtbar Am 3. Februar, zwischen 8.40 und 9.55 Uhr, Gestaltungselemente machen die Neuam Strassenrand bereit stehen. Besten Dank! führte die Polizei Basel-Landschaft an der gestaltung von Zaunteam aus, ohne die Hauptstrasse (Fahrtrichtung Magden) eine hohen Qualitätskriterien zu vernachläsGAF Geschwindigkeitskontrolle durch. Es wurden sigen. Die Konzentration auf die Kerninsgesamt 150 Fahrzeuge kontrolliert, wobei Häckseldienst kompetenzen ermöglicht es, eine innovaFreitag, 21. März. Anmeldung bis spätestens 5 Übertretungen gemessen wurden. tive und dynamische Marke zu schaffen drei Arbeitstage vor dem Häckseltag an Hans und zu stärken. Öffnungszeiten der GemeindeGrossenbacher, Augst, Tel. 061 811 23 62. Weitere Angaben entnehmen Sie bitte dem verwaltung während der Fasnacht GAF-Recyclingkalender unter «Wir holen…». Mittwoch, 12. März, 7.30 bis 11.30 Uhr; Freitag, 14. März, 7.30 bis 11.30 Uhr. Ausserhalb GAF dieser Zeiten ist die Gemeindeverwaltung für Mitteilungen der Kirchgemeinde Arisdorf–Giebenach– Notfälle unter Tel. 079 292 67 18 erreichbar.

Kurzmeldung

Erfolgreiche Marke braucht Innovation

Arisdorf

Wintersingen

Maisprach

Hersberg

Weltgebetstag am Freitag, 7. März, 19.30 Uhr, Arisdorf im Pfarrhauskeller. Die Liturgie zum Thema «Ströme in der Wüste» wurde von Frauen aus Ägypten vorbereitet. Das Team «Freies Reden» hat einen interessanten Abend vorbereitet und ladet Sie herzlich zum Weltgebetstag ein.

Weinbauverein Einladung zur Generalversammlung am Donnerstag, 27. März, 20 Uhr, im Rest. Kloster. Traktanden: 1. Protokoll, 2. Jahresbericht, 3. Mutationen, 4. Rechnung und Revisorenbericht, 5. Reise, 6. Weingläser, 7. Dorfeingangstafel, 8. Weindegustation, 9. Verschiedenes.

Parteien, Leserbriefe jeden Tag aktuell im Internet auf www.fricktal.info

Aktive an der Schifflände bei der Verbrennung der Frau Fasnacht

Foto: zVg

Vier wundervolle «royale» Rheinfelder Fasnachtstage Fasnachtsgesellschaft Rheinfelden zieht positive Bilanz (bb) Die diesjährige Rheinfelder Fasnacht wurde dem Motto «Fasnacht Royal» voll und ganz gerecht. Vier wundervolle Tage, die zusammen mit vielen begeisterten Gastgruppierungen gefeiert werden konnten, hinterlassen schöne und beeindruckende Erinnerungen einer gelungenen Fasnacht. «Wir sind äusserst zufrieden und glücklich mit den vergangenen vier intensiven Fasnachtstagen», hält Béa Bieber, Präsidentin der Fasnachtsgesellschaft Rheinfelden im Namen des Vorstandes anlässlich der Uusbrüelete am Sonntagabend fest. «Die Stimmung war friedlich, freundschaftlich, ausgelassen und einfach nur schön. Über 35 Gastgruppierungen haben während der vier Fasnachtstage mit uns gefeiert; wir konnten neue Freundschaften schliessen und alte pflegen.» Es blieben keine Wünsche für Fasnachtsfans offen: Wagenvernissagen und Eröffnung auf dem Obertorplatz, Guggenkonzerte und Fackelumzug im einmaligen Altstadtambiente, die Kinderfasnacht im vollen Bahnhofsaal, Beizenfasnacht mit Kleinformationen, die für Stimmung sorgten. Der abschliessende grenzüberschreitende Umzug am Sonntag lockte bei gutem Wetter Aktive und Besucher

von beiden Seiten des Rheins und der Region an. Der Schnitzelbankabend begeisterte das Publikum in sieben Beizen und bot Gelegenheit, den bissigen Humor der Schnitzelbankgruppen zu geniessen... Das letztes Jahr neu iniziierte Bassistentreffen am Sonntagmorgen war ein Leckerbissen und soll fester Bestandteil des Fasnachtsprogramms bleiben. «Wir machen genau so weiter – und optimieren nur da und dort», so der überzeugte Vorstand. Anlässlich des Präsidentenapéros vom Sonntag bedankte sich der Vorstand bei allen Gästen, Sponsoren und Helfern, die die FGR bei ihrer Arbeit unterstützen. Erfreulich war in diesem Jahr speziell, dass Gastrobetriebe und Gruppen das Motto «Royal» so toll und fantasievoll umgesetzt haben. Nun heisst es erneut bis sicher am 11.11. warten, bis das Städtli wieder zum Beben gebracht werden kann. Die FGR bedankt sich bei allen Beteiligten für eine wunderschöne royale Fasnacht 2014 und auch fürs Verständnis, dass etwas lauter gefeiert wurde. – Weitere Bilder unter www.facebook.com/Rheinfelder Fasnacht www.rheinfelderfasnacht.ch www.klick-bild.de

Aargau «Zottelbär» in Rheinfelden erhält ein Sonnensegel Krebsliga Aargau beschenkt neun Kindertagesstätten mit Sonnensegeln (pd) Auf der Facebook-Seite der Krebsliga Aargau konnten sich Kindertagesstätten um kostenlose Sonnensegel bewerben. Am 25. Februar zog die «Glücksfee», Claudia Kandalowski, die neun Gewinner. Die 6 x 6 Meter grossen Segel schützen zuverlässig vor schädlicher Sonnenstrahlung und werden Mitte Mai an die Kindertagesstätten ausgeliefert. Kinder sollten so wenig wie möglich in der Sonne verweilen. Schatten verhindert wirkungsvoll sowie kostengünstig die schädliche Sonneneinstrahlung und ist einfach bereitzustellen. Trotzdem gibt es in vielen Kindertagesstätten noch Spielplätze und Sandkästen, die unzureichend oder gar nicht beschattet sind. Mit ihrer Geschenkaktion möchte die Krebsliga Aargau Eltern sowie Betreuungsfachleute auf die Bedeutung des Sonnenschutzes aufmerksam machen und die Hautkrebsprävention fördern. Von Mitte Januar bis Mitte Februar konnten sich alle Aargauer Kindertagesstätten mit einem bebilderten Post auf der Facebook-Seite der Krebsliga Aargau um eines der elf Segel bewerben. Weil aus zwei Bezirken keine Bewerbungen eingingen, gab es nur neun Gewinner. Diese wurden am 25. Februar in der Brugger Kindertagesstätte «Tatzelwurm» von Claudia Kandalowski aus den 23 Bewerbungen ausgelost (siehe unten). Die 6 x 6 Meter grossen Sonnensegel im Wert von je 1800 Franken werden Mitte Mai an die Kindertagesstätten ausgeliefert, so dass sie ab dem Frühsommer eingesetzt werden können. Nach dem Erfolg der ersten Austragung

2011 organisiert der von Claudia Kandalowski präsidierte Verein «Rock for children» am 23. August erneut ein Benefizkonzert. Die Einnahmen des Events im Trafo Baden gehen an die Krebsliga Aargau. Details zum Anlass stehen unter www. rockforchildren.ch zum Abruf bereit. Diese Kindertagesstätten haben je ein Sonnensegel gewonnen: Bezirk Aarau: Kindertagesstätte Clubhaus Telli, Aarau; Bezirk Baden: Kita Bäredörfli, Baden; Bezirk Bremgarten: Kinderhort Flügepilz, Bremgarten; Bezirk Brugg: Kindertagesstätte Tatzelwurm, Brugg; Bezirk Lenzburg: Villa Kunterbunt Staufen, Staufen; Bezirk Muri: Kindertagesstätte Kägischüür, Waltenschwil; Bezirk Rheinfelden: Kindertagesstätte Zottelbär, Rheinfelden; Bezirk Zofingen: Kindertagesstätte im Alterszentrum Lindenhof, Oftringen; Bezirk Zurzach: Kinderhort Cheschtenebaum, Bad Zurzach. Unser Bild: Die Kinder im Brugger «Tatzelwurm» unterstützen Claudia Kandalowski bei der Ziehung der Gewinner.


10

fricktal

Halle bietet Raum für vieles Spatenstich für die neue Magdener Sporthalle mit kulturellen Räumen (loe) Mit einem ersten Stück ausgestochenem Rasen, getätigt von etlichen an der Planung, der Ausführung und der späteren Nutzung Beteiligten, startete am Montagnachmittag die Bauphase für den Neubau der Sporthalle mit kulturellen Räumen in Magden. Bis zum Frühjahr 2015 soll die Halle fertig sein. Die Gemeindeversammlung sprach einen Verpflichtungskredit in Höhe von rund 9,864 Millionen Franken für das Projekt. Angefangen habe alles schon 2007 mit der Zukunftskonferenz, wie Frau Gemeindeammann Brunette Lüscher auf dem Platz gleich hinter der alten Sporthalle am Spatenstich berichtet. Denn es war den Magdenern ein grosses Anliegen, die Kapazität der Sporthalle den heutigen und zukünftigen Bedürfnissen anzupassen. Berücksichtigung finden sollten sowohl sportliche wie kulturelle Anliegen gleichermassen. «Das Projekt steht für die ganze Bevölkerung», betonte Brunette Lüscher. Die neue Halle sei vom MuKi-Turnen bis zum Seniorensport und von der Jugendmusik bis zu kulturellen Veranstaltungen ausgelegt, betonte sie weiter. Die neue Sporthalle wird direkt hinter der bestehenden Doppelturnhalle erstellt. Beim Architektenwettbewerb für die neue Sporthalle konnte das Büro ds.architekten aus Bern mit seinem Konzept

Gemeinsames Anpacken beim Spatenstich in Magden

überzeugen. Seit drei Jahren laufen bereits die Vorbereitungen für den Bau, berichtete der Architekt Daniel Dähler, der das Prinzip des Neubaus erklärte. Im Untergeschoss liegt die Sporthalle, samt Geräte- und Technikräumen. Das Erdgeschoss wird das Foyer, die Garderobenräume sowie ein Office beherbergen. Für grössere Veranstaltungen kann im Erdgeschoss eine Festwirtschaft möbliert werden. Im Obergeschoss sind zwei Übungsräume für kulturelle/musische Vereine geplant. Die Ausführung erfolgt

Foto: Charlotte Fröse

im Beton- und Holzbau. Auf dem Dach der Sporthalle soll eine Photovoltaik-Anlage zur Erzeugung von Strom installiert werden. Eine Solarthermieanlage wird das Brauchwasser erwärmen. Rund 70 Prozent der Arbeiten seien bereits vergeben, berichtete Dähler. Bis Ende des Jahres soll eine dichte Hülle entstanden sein, so dass der Innenausbau vonstatten gehen kann. Bis dahin müssten allerdings noch einige Meilensteine bewegt werden, betonte der Architekt.

Tolle Woche in Saas-Grund Schupfarter Schüler im Schneesportlager im Wallis (he) Vom 15. bis 22. Februar genossen eine schneebegeisterte Schar von Schupfarter Schülern aus Möhlin sowie das sechsköpfige Leiter- und Küchenteam das Schneesportlager im wunderschönen Wallis. Am Samstag, 15. Februar, machten sich 22 Schülerinnen und Schüler der Schule Schupfart und das Leiterteam auf den Weg nach Saas-Grund/VS. Die Unterkunft, das Ferienhaus «Bergtreu», erreichte die Gruppe sicher nach einem kurzen Zwischenhalt bei Martigny nach viereinhalbstündiger Fahrt mit dem Car von Siegrist Reisen, Eiken. Nach der Ankunft hiess es für die Teilnehmer die Zimmer zu beziehen und «einzupuffen». Das Küchenteam, Rosi und Toni Hugentobler, machte sich bereits daran, eine erste Köstlichkeit zu zaubern. Dies zog sich über die ganze Woche hinweg, wurden die Teilnehmer doch fast wie in einem 5-Sterne-Hotel verköstigt. Der erste Tag stand noch nicht im Zeichen der richtigen Wintersportaktivitäten; um am Abend aber doch ein wenig müde zu sein, wanderte die ganze Schar in der Dunkelheit in Richtung Saas-Almagell, wo man im Restaurant Schönblick von Mira mit einem feinen Dessert, offeriert von Toni und Rosi, überrascht wurde. Nach der ersten Nacht im fremden Bett ging es nach einem feinen Frühstücksbuffet auf die Piste und die Kinder wurden in eine Snowboard- und vier Skifahrergruppen eingeteilt. Nachdem am Abend die ganze Schar bestens verpflegt war, ging es in fünf Gruppen daran, verschiedene vom Leiterteam ausgeknobelte Spiele innerhalb der Unterkunft zu lösen. Das Wetter war den Teilnehmern nicht mehr gleich hold wie im letzten Jahr, hatte die Gruppe doch zwischen sehr sonnigen Tagen auch Schneefall zu verzeichnen. Dies beeinträchtigte jedoch in keiner Weise die super Stimmung. Der Montagabend stand, nach wiederum vollem Einsatz auf den blauen bis schwarzen Pisten, unter dem Thema «Gesellschaftsspiele». Die Kinder vergnügten sich zusammen mit den Leiterinnen und Leitern bei «Tabu», «Poker», «Quartett» und vielen anderen unterhaltsamen Spielen. Am Dienstagabend hiess es: wer gewinnt die Schupfarter-Olympiade. Die Kinder wurden rund ums Haus vom Leiterteam mit verschiedenen sportlichen Aktivitäten, aber auch mit Geschicklichkeitsspielen

Die ganze Lagerschar mit dem Leiterteam Rosi, Toni, Lars, Thomas, Ramona, René Foto: Lars Stiffler

gefordert. Auf den Mittwochnachmittag freuten sich die Kinder ganz besonders, durften sie doch nach feinem «Schnipo» einen freien Nachmittag geniessen und Saas-Grund unsicher machen. Werbespot für Sponsoren Mit aufgefülltem Süssigkeiten-Notvorrat ging es dann am Abend an eine spezielle Herausforderung. Die Kinder hatten im Vorfeld des Lagers die Aufgabe erhalten, in Gruppen einen Werbespot für je einen der Sponsoren einzustudieren. Die Vorführungen waren top und super vorbereitet. Als Zugabe entschloss sich das Leiterteam spontan, auch noch einen Werbespot für das Schneesportlager zu kreieren, dieser ist in Kürze auf DVD erhältlich. Am Donnerstagabend war wieder Gruppenwettkampf angesagt. Auf dem Eisfeld von Saas-Grund massen sich die fünf Gruppen im Eisstockschiessen und wurden für ihren Einsatz mit einem warmen Punsch belohnt. Am Freitagmorgen stand als Krönung der Woche das Ski- und Snowboardrennen auf dem Programm. Auf einer professionell eingerichtete Rennpiste mit elektronischer Zeitmessung gaben die Rennläuferinnen und Rennläufer ihr Bestes und kämpften um die Plätze auf dem Podest. Am Nachmittag machte sich bei allen Mitgereisten langsam aber sicher die Müdigkeit bemerkbar und die Aktivitäten auf den Pisten wurden auf ein Minimum reduziert. Am Abend erfolgte noch ein weiteres Highlight, das Rangverlesen des Rennens sowie der drei Grup-

penspiele. Alle Kinder konnten aus den grosszügigen Preisen im Gabentempel ihren Favoriten aussuchen und erhielten eine tolle Medaille. Der Samstag stand bereits wieder im Zeichen der Abreise, nach rund fünf Stunden konnte die Kinderschar glücklich und sicher, wenn auch ein wenig müde, den Eltern übergeben werden. Ein grosses Dankeschön geht an alle Sponsoren und viele Einwohner von Schupfart, die das Skilager mit Naturalien oder Geldspenden unterstützt haben. Ein weiterer grosser Dank geht an das Leiterteam sowie an das Küchenteam. Das Schneesportlager wird auch 2015 wieder stattfinden, das Leiterteam freut sich bereits jetzt auf eine noch grössere Schar von Schneesportbegeisterten. Bei Fragen zum Schneesportlager steht Lars Stiffler, Tel. 062 871 02 86, gerne zur Verfügung. Das Lager 2015 findet vom 14.2. bis 21.2.2015 (1. Ferienwoche) statt.

Leserbrief Transparenz Zur Information über die GV der AEW Energie AG in fricktal.info: Als Bürger, Steuerzahler, Kunde und Lieferant hätte ich gerne weitere Informationen zur GV der AEW Energie AG. Leider sind die Details für mich aber nicht zugänglich, wie mir von kompetenter Seite mitgeteilt worden ist. Hat die AEW Energie AG etwas zu verstecken ? Max Hasler, Zuzgen

fricktal.info n 10 n 5. März 2014

Leserbriefe Herz oder Kopf? Meine Augen sehen ein Inserat, «Einwohnerrat Nein – Keine Abgabe politischer Verantwortung», und spontan gerät mein Herz ins Schwärmen: Ja, das waren noch Zeiten, als Rheinfelden so klein war, dass ein repräsentativer Teil der Bevölkerung problemlos über die noch nicht so zahlreichen und komplexen Geschäfte der Stadt entscheiden konnte. So richtig schöne Bilderbuchschweiz war’s halt! Mein Kopf protestiert sofort: Hallo, lebst du eigentlich noch im letzten Jahrhundert? Die Leute hier haben die politische Verantwortung doch längst freiwillig abgegeben an eine winzige Gruppe von Unentwegten, die weiterhin zur Gemeindeversammlung tröpfeln und dort in hektischen drei Stunden über die Geschicke von 12 000 Menschen entscheiden – teilweise ohne die Geschäfte wirklich studiert zu haben. Erwache aus deiner nostalgischen Träumerei und setze dich dafür ein, dass wir wie in anderen Gemeinden von vergleichbarer Grösse diese Verantwortung an Menschen unserer Wahl delegieren, die sich vertieft mit den Sachverhalten auseinandersetzen und zusammen mit dem Stadtrat zu fundierten Beschlüssen kommen. Wichtige Entscheide kann das Volk weiterhin selber an der Urne treffen. Das wird eine Frage der Ausgestaltung sein, über die wir später auch noch abstimmen können. Für mich ist unsere Schweizer Demokratie ein absolutes Erfolgsmodell. Gerade deshalb müssen wir ihr grosse Sorge tragen und sie klug den sich ändernden Umständen anpassen, sonst erstarrt sie zur leeren Folklore. Aus diesem Grund folge ich am 30. März nicht dem Herz, sondern dem Kopf, sage Ja zum Einwohnerrat und hoffe, Sie tun es genau so. Peter Koller, Grossrat SP, Rheinfelden

Beschäftigung mit der Materie bei der Stimmabgabe ein ungutes Gefühl habe. Nun könnte man argumentieren, dass ich mir diese Informationen ja auf verschiedenen Wegen (Orientierungsversammlungen, Parteiversammlungen, Auskünfte bei der Verwaltung) beschaffen könne. Aus Erfahrung weiss ich aber, dass auch diese Informationen oberflächlich bleiben, es sei denn, man sitze in der entsprechenden Kommission. Aus diesen Gründen erachte ich die Einführung eines Einwohnerrates in unserer Stadt, welcher sich vertieft mit den anstehenden Entscheidungen befassen kann, als nötig und sinnvoll. Leider bin ich jetzt zu alt, um für einen Sitz in diesem Gremium zu kandidieren, aber ich denke, dass wir genügend Frauen und Männer (auch aus der SVP) finden werden, die diese Aufgabe mit grossem Interesse und Verantwortungsbewusstsein zum Wohle unserer Stadt wahrnehmen werden. Aus diesem Grunde werde ich für die Einführung eines Einwohnerrates stimmen. Peter Obrist, Rheinfelden

Ja zum Einwohnerrat Was ist an einer Gemeindeversammlung demokratisch, wenn man sich zu Wort meldet und dann heruntergemacht wird, wenn die Meinung nicht ins Schema passt? Weshalb soll der Einwohnerrat nicht demokratisch sein? Die Einwohnerräte werden von den Einwohnern demokratisch gewählt. Da der Einwohnerrat aus mehr Mitgliedern besteht, können die Einwohner eher an ein Mitglied gelangen wenn der Schuh drückt und so ihre persönliche Meinung einbringen. Die Zeit für einen Einwohnerrat ist auch in Rheinfelden gekommen. Lisbeth Achermann, Rheinfelden

Der Einwohnerrat generiert zusätzliche Genügen 2 x 4 Kosten Stunden Es versteht sich von selbst, dass mit der Einführung eines Einwohnerrates im Demokratie? Personal- und Administrativ-Bereich zusätzliche wiederkehrende Kosten nicht geringen Ausmasses entstehen werden. Ja, zwei Gemeindeversammlungen fallen weg. Aber diese Organisation ist kein Vergleich mit einem Parlamentsbetrieb mit 40 Personen und monatlichen Sitzungen. Kommt dazu, dass in unserer Stadt überhaupt kein Handlungsbedarf besteht, einen solchen Parlamentsbetrieb einzuführen, da meines Wissens die bestehende Organisation mit der Gemeindeversammlung bestens funktioniert und sehr gut organisiert ist. Hier würden falsche Zeichen und Prioritäten gesetzt. Lehnen wir deshalb die Einführung eines Einwohnerrates ab und setzen das Geld an anderen, wichtigeren Bereichen, so z.B. im Schul- und Bildungsbereich, ein. Marion Lustenberger, SVP Stadt Rheinfelden

Gedanken zum Einwohnerrat Rheinfelden

Beim heutigen System der Gemeindeversammlung haben die Stimmbürgerinnen und Stimmbürger lediglich an zwei vorbestimmten Abenden die Möglichkeit, ihre demokratischen Mitbestimmungsrechte wahrzunehmen. Diese je zweimal rund vier Stunden Beratungszeit müssen genügen, um komplexe Geschäfte, Kredite in Millionenhöhe und Planungsentscheide einem Beschluss zukommen zu lassen. Die jeweils dicht gedrängte Traktandenliste lässt es dabei fast nicht zu, Fragen zu stellen und eine ausführliche Diskussion zu führen. Gestellte Zusatzanträge muten dabei, auch wenn sie berechtigt sein mögen, eher störend an. Die kleine Schar der anwesenden Stimmberechtigten bestimmt in diesen rund acht Stunden die (finanzielle) Zukunft unserer Stadt. All jene, die nicht an diesen beiden Abenden teilnehmen können, aus welchen Gründen auch immer, werden von ihrer Mitbestimmung ausgeschlossen. Lediglich zweimal jährlich erhalten wir Informationen aus dem Rathaus über die Entwicklung unserer Stadt und dies jeweils in Form von fertigen Anträgen zu Sachgeschäften und das etwa vier Wochen vor Beschlussfassung an der Gemeindeversammlung. Muss man sich da wundern, wenn sich eine grosse Zahl von Stimmberechtigten frustriert fühlt und sich von der aktiven politischen Mitverantwortung verabschiedet? Bei Sitzungen eines Einwohnerrates haben alle Einwohnerinnen und Einwohner die Möglichkeit, sich monatlich direkt vor Ort bei deren Beratungen zu informieren. Die Beschlüsse werden alle öffentlich gemacht. Und wir alle können zu wichtigen Sachgeschäften (Rotes Haus/Budget etc.) brieflich und somit ohne zeitlichen Druck, Stellung nehmen. Genauso wie wir das auch auf kantonaler- und eidgenössischer Ebene tun können. So haben wir alle die Möglichkeit, auch in Rheinfelden, unsere politischen Rechte wahrzunehmen. Niemand wird, weil er zum Beispiel gerade im Ausland weilt, krank oder beruflich verhindert ist, von seinem Stimm- und Wahlrecht ausgeschlossen. Dies ist gelebte Demokratie und diese fordere ich ein. Deshalb sage ich Ja zur Einführung eines Einwohnerrates.

Als eingesessener Rheinfelder im fortgeschrittenen Alter mache ich mir seit vielen Jahren Gedanken zur Entscheidfindung auf kommunaler Ebene. Ich habe sowohl in der ehemaligen Finanzkommission wie auch in der Verkehrskommission einige Amtsperioden mitwirken dürfen. Früher war ich auch regelmässiger Teilnehmer an den Gemeindeversammlungen. Man kann also nicht behaupten, dass mich die Politik nicht interessiert. In letzter Zeit allerdings habe ich die eine oder andere Versammlung ausgelassen, hauptsächlich aus folgenden Gründen: – Es gibt immer mehr Vorlagen, bei denen ich das Gefühl des Schnellschusses nicht los werde und wo ich denke, dass Alternativen nicht genügend geprüft wurden; – Relativ kleine Interessensgruppen sind bei der geringen Beteiligung an der Gemeindeversammlung in der Lage, ihre Ansprüche durchzusetzen; – Die finanziellen Folgen verschiedener Traktanden sind mittlerweile so gross geworden, dass ich als Teilnehmer der Gemeindeversammlung ohne vertiefte Roland Agustoni, Grossrat, Rheinfelden


11

fricktal.info n 10 n 5. März 2014

fricktal

»

d n u r G e r e m «S’git im hmm…

76000 Leser

regional

Jetz chan i es Gschpänli sueche und vilicht en Chinder­ waage no drzue.

Schenken

Such-Anzeigen Finden

immer uf dr letschte Sportsite

www.fridolin.fricktal.info Generalversammlung Ehrungen beim HOM Harmonika Orchester Möhlin (eing.) Zur 67. Generalversammlung traf sich das Harmonika Orchester Möhlin im Hotel Schiff anfangs Februar. Die Präsidentin, Marianne Rua, begrüsste die Anwesenden herzlich, insbesondere den Ehrenpräsidenten Kurt Hohler, die Ehren- und Passivmitglieder sowie die Rechungsrevisorinnen. Sehr erfreulich ist, dass unter dem Trak-

tandum Mutationen zwei neue Mitspielerinnen begrüsst werden durften: Silvia Eberle (Akkordeon) und Theres Wiggenhauser Plattner (E-Bass). Das Protokoll der letzten GV, der vorzüglich verfasste Präsidentenbericht, der informative Dirigentenbericht sowie die Jahresrechnung wurden einstimmig genehmigt und verdankt. Im Vorstand demissionierte die Kassierin, Sabine Schlienger. Die Präsidentin dankte ihr herzlich für die geleistete Arbeit. Der Verein ist froh, dass ihr Amt von Helen Lacher übernommen wird. Für regelmässigen Probenbesuch (max. dreimal gefehlt) erhielten vier fleissige Mitglieder ein graviertes Champagnerglas. Ehrungen Seit 20 Jahren sind Helen Lacher und Sabine Schlienger Aktivmitglieder im HOM. Für diese Leistung haben beide eine Urkunde und eine Rose

an der GV erhalten. An der DV Region Nordwestschweiz wurden sie mit dem Silberabzeichen geehrt. Astrid Clausen ist seit 10 Jahren im Verein. Ihr wurde dafür mit einem Zertifikat und einer Rose gedankt. Rita Wunderlin ist seit 20 Jahren Rechnungsrevisorin. Das HOM bedankte sich bei ihr mit etwas zum Naschen. Abschliessend wurde das Tätigkeitsprogramm besprochen. Als nächstes führt das HOM am 22. März einen italienischen Abend in der Steinli-Aula durch. Das Harmonika Orchester freut sich, seine Gäste mit Spaghetti à discrétion und musikalischer Unterhaltung zu verwöhnen. Weiter freuen sich die Mitglieder auf einen Auftritt am Markt in Wegenstetten oder der musikalischen Erntedank-Gottesdienst-Umrahmung in der ref. Kirche in Möhlin. Verstärkung ist herzlich willkommen Neumitglieder sind jederzeit herzlich willkommen. Am Mittwoch um 20 Uhr wird in der Aula des Bezirksschulhauses in Möhlin geprobt. Interessierte melden sich bei der Präsidentin, Marianne Rua, Tel. 061 861 17 38, oder über die Homepage. – Unser Bild: Die Jubilarinnen, Neumitglieder und fleissigen Probebesucherinnen des Harmonika Orchester Möhlin. www.haom.ch

Hinweis Tulpentag im Fricktal Soroptimists unterstützen Bäuerinnen und Landfrauen (pd) Zum Internationalen Tag der Frau verkaufen die Mitglieder von Soroptimist International auch dieses Jahr in der ganzen Schweiz Tulpen. Der Erlös des Verkaufs vom 7. und 8. März geht diesmal an das Unionsprojekt «Solidarität mit den Bäuerinnen in der Schweiz». Der Soroptimist-Club Fricktal veranstaltet den Tulpentag an drei Standorten im Fricktal, und zwar in Frick, neu in Stein und Rheinfelden. Verkauft werden 2500 Tulpen, um für die Bäuerinnen und Landfrauen in der Schweiz zu sammeln. Schweizer Bäuerinnen sind aktive Frau-

(pol) Ein an der Habich-Dietschy-Strasse entlang gehender Fussgänger wurde am letzten Mittwoch kurz nach 19 Uhr von zwei Unbekannten angegriffen und beraubt. Die Täterschaft konnte mit einigen hundert Franken Bargeld flüchten. Das Raubopfer, ein 20-jähriger Schweizer, erlitt leichte Verletzungen. Die Kantonspolizei Aargau sucht nun Augenzeugen.

Energieerzeugung im Einklang mit der Natur SPD-Delegation besucht Wasserkraftwerk in Rheinfelden

en, innovativ und kreativ, doch heute oft mit neuen Herausforderungen und schwierigen Lebensumständen konfrontiert. Bedingt durch mangelnde Anerkennung ihrer mannigfaltigen Tätigkeit bleiben sie bei Schicksalsschlägen oft auf sich alleine gestellt. Im Rahmen ihres Engagements für «Wasser und Nahrung» erscheint es den Soroptimists besonders wichtig, das Modell der Familienlandwirtschaft und die Arbeit der Bäuerinnen und Landfrauen in einem gemeinsamen Projekt zu würdigen und aktiv zu unterstützen. Der Tulpentag wird bereits zum dritten Mal durchgeführt. Es werden jeweils über 20 000 Tulpen in der ganzen Schweiz verkauft.

Unser Bild: Vom Soroptimist-Club Fricktal (von links): Heidi Moosmann, Edith Schweizer, Alice Liechti, Yvonne Birri, Käthy Felber. Weitere Infos www.landfrauen.ch

Ein 20-jähriger Schweizer war kurz nach 19 Uhr zu Fuss an der Habich-Dietschy-Strasse in Rheinfelden unterwegs. In der Nähe des Restaurants «White House» wurde er von hinten von zwei unbekannten Männern angegriffen. Gemäss den späteren Aussagen des Überfallopfers erhielt er beim Angriff einen Faustschlag und ging danach zu Boden. Die beiden Männer erbeuteten einige hundert Franken Bargeld und ergriffen daraufhin die Flucht. Der 20-jährige Mann alarmierte wenig später die Polizei. Umgehend begaben

sich mehrere Patrouillen auf die Fahndung nach den beiden unbekannten Tätern. Die Unbekannten werden wie folgt beschrieben: 1. Unbekannter, ca. 190 cm, dunkle Hautfarbe, dunkle Mütze, braune Lederjacke, Jeans; 2. Unbekannter, ca. 175 – 180 cm, dunkle Hautfarbe, sehr kurze schwarze Haare, dunkle Bekleidung. Das Opfer erlitt durch den Faustschlag leichte Verletzungen im Gesicht. Die Kantonspolizei in Rheinfelden (Tel. 061 836 37 37) sucht zur Klärung des Raubdeliktes mögliche Augenzeugen.

(ed) Anlässlich der Amtsübergabe des Landtagsabgeordneten Alfred Winkler an Hidir Gürakar besuchte Claus Schmiedel, Vorsitzender der SPD-Fraktion des Landtags in Baden-Württemberg, am Donnerstag mit einer Delegation der SPD das Energiedienst-Wasserkraftwerk in Rheinfelden.

Polizeimeldung Rheinfelden: Fussgänger beraubt (Zeugenaufruf)

Von rechts: Martin Steiger, Vorsitzender der Geschäftsleitung der Energiedienst Holding AG, Alfred Winkler, Claus Schmiedel, Vorsitzender der SPD-Landtagsfraktion, Oberbürgermeister Klaus Eberhardt, Rita Schwarzelühr-Sutter, MdB und Parlamentarische Staatssekretärin im Bundesumweltministerium, Hidir Gürakar, MdL, Bürgermeister Rolf Karrer, Karin Paulsen-Zenke, Vorsitzende SPD-Ortsverein Rheinfelden, beim Besuch des Wasserkraftwerks Rheinfelden Foto: zVg

Vor Ort machte er sich dabei ein Bild davon, wie in einem grossen Laufwasserkraftwerk Strom aus erneuerbaren Energien im Einklang mit der Natur erzeugt wird. Bei dem Besuch wurde er unter anderem begleitet von Rita Schwarzelühr-Sutter, MdB und Parlamentarische Staatssekretärin im Bundesumweltministerium, Hidir Gürakar, MdL, Alfred Winkler und Rheinfeldens Oberbürgermeister Klaus Eberhardt. «Wir haben uns als SPD für die Aufnahme der grossen Wasserkraft ins EEG eingesetzt. Denn uns war wichtig, dass die Stromproduktion aus regenerativen Energien auch regional erfolgt. Denn das ist gut für ein Industrieland wie Baden-Württemberg. Daran hängen viele qualifizierte Arbeitsplätze in der Region. Nun gilt es, die Veränderungen des Strommarkts aufzunehmen und zu justieren, damit ein Wasserkraftwerk wie Rheinfelden auch wirtschaftlich arbeiten kann», sagte Claus Schmiedel. Neben der Besichtigung des Wasser-

kraftwerks stand auch eine Diskussion mit der Geschäftsleitung der Energiedienst Holding AG über den Ausbau der Wasserkraft im Rahmen der Energiewende auf dem Programm. «Wir nehmen die Energiewende ernst und setzen dabei auf heimische Erzeugung. Sie ist ein wichtiger Baustein für unsere Glaubwürdigkeit und unser Engagement für Klimaschutz und Ökologie. Deshalb möchten wir die Wasserkraft, vor allem in Bereich der kleinen Wasserkraft, weiter ausbauen und auf regionale Erzeugung setzen», betonte Martin Steiger, Vorsitzender der Geschäftsleitung der Energiedienst Holding AG. Das Wasserkraftwerk Rheinfelden ging Ende 2010 nach rund achtjähriger Bauzeit ans Netz. Die vier Rohrturbinen der 380Mio.-Euro-Investition liefern jährlich rund 600 Mio. Kilowattstunden Strom. Das ist mehr als dreimal so viel wie die alte Anlage erzeugte und reicht, um rund 170 000 Haushalte mit Ökostrom zu versorgen. Die Umweltverträglichkeit war eine wichtige Voraussetzung für den Neubau. Mehr als 65 ökologische Ausgleichsmassnahmen tragen zur Einbettung des neuen Kraftwerks in die Natur bei. Dafür investierte Energiedienst rund 12 Millionen Euro. Bedeutendste Massnahme ist das naturnahe Fischaufstiegs- und Laichgewässer, das vielfältigen Tier- und Pflanzenarten als neuer Lebensraum dient.


12

fricktal

fricktal.info n 10 n 5. März 2014

Aargau «ebookplus» – Bibliotheken nun rund um die Uhr geöffnet

Kinder und Leiter hatten viel Spass im Skilager

Gemeinsame digitale Bibliothek online – Fricktaler Bibliotheken beteiligt (pd) Die Aargauer Bibliotheken erweitern ihr Angebot und bieten ab sofort auch E-Books und andere digitale Medien an. Damit reagieren sie auf den Trend des digitalen Lesens. Auf der «Onleihe»-Plattform «ebookplus» bieten 31 öffentliche Aargauer Bibliotheken eine gemeinsame, digitale Bibliothek im Internet an. Der Bevölkerung stehen dank diesem neuen Service zusätzlich rund 5000 digitale Medien zur Verfügung. Die Filiale im Foto: zVg Internet bietet von Sach- und Unterhal- Sonntagsgottesdienst einmal etwas anders tungsliteratur über Zeitungen und Zeitschriften bis zu Hörbüchern und Filmen ein breites und topaktuelles Spektrum. Das Angebot wird laufend erweitert. Dafür wenden die Bibliotheken mindestens fünf Prozent ihres Medienkredits auf.

Tolle Woche im Schnee Skilager Hornussen, Bözen und Umgebung (eing.) Am 16. Februar war es wieder so weit, das langersehnte Skilager stand bevor. Die 34 Kinder wurden im Diemtigtal vom Leiter- und Küchenteam bereits ungeduldig erwartet und nach der Nachtwanderung gingen alle Teilnehmenden ein bisschen aufgeregt ins Bett. Ab Montag ging es dann auf die Piste, wo in verschiedenen Gruppen fleissig Snowboard- und Skifahren gelernt wurde. Bei schönem Wetter konnten die Kinder ihren Fahrstil während der ganzen Woche extrem verbessern, dazu gehörten auch Pistentricks üben und lustige Gruppenspiele machen. Beim Schlittelnachmittag, Spaziergang oder Einkaufen im hauseigenen Kiosk tankten die Kinder wieder Energie, um die ganze Woche ihr bestes Können auf der Piste zu zeigen. Die super Lagerstimmung kommt einerseits von der guten Lagerorganisation sowie vom überaus leckeren Essen, wo auch dieses Jahr die Kinder bei der Zubereitung kräftig mitgeholfen haben. Das vielseitige Abendprogramm, wie

Kurzmeldung

Spaghetti-Essen für Missionsstation in Ecuador (eing.) Bei frühlingshaften Temperaturen fanden sich viele Besucher an den fasnächtlich dekorierten Tischen in der Mehrzweckhalle in Kaisten zum obligaten Spaghetti-Essen am Sportferien-Ende ein. Der Koch verstand es wieder einmal mehr, die Gaumen der Besucher mit den verschiedenen pikanten und feinen Saucen zu verwöhnen und auch die grosse Auswahl am Dessertbuffet, gespen-

der Casinoabend mit «Diemtigtaler», Geschichtenabend, «Skilager sucht das Supertalent», Lotto und die traditionelle Disco am letzten Abend fand bei den Kids grossen Anklang. Dass das Lager auch dieses Jahr unvergesslich bleibt, ist aber vor allem den tollen Kindern und auch den Hilfsleitern zu verdanken. Es war sehr schön zu sehen, wie die Kinder einander in den verschiedensten Situationen halfen, Spiele zusammen machten, lachten und einfach glücklich waren. Am Skirennen am letzten Tag sah man die grossen Fortschritte jedes einzelnen Kindes, die Kinder rasten so schnell die Piste runter, dass danach fast der ganze Schnee weg war.

Am Samstag wurde noch richtig geputzt und aufgeräumt, bevor es schon wieder mit dem Car zurück ins Fricktal ging, wo die Eltern ihre müden aber glücklichen Stadtbibliothek Baden als Vorreiterin Kinder empfangen durften. Danke an alle für die tolle Woche und alle freuen sich Als Pionierin im Kanton Aargau startete die Stadtbibliothek Baden bereits schon auf das nächste Jahr. 2012 mit der Ausleihe von E-Books. Die hohe Zahl der «Onleihen» und die Erschliessung neuer Kundengruppen bestätigen den Trend zum digitalen Buch. Die flächendeckende Verfügbarkeit von Tablets, Smartphones und E-Readern verlangt nach einem adäquaten E-Medien-Angebot in den Bibliotheken.

det von Mitgliedern des Frauenvereins, mundete allen vorzüglich. Mit dem Erlös aus dem Spendentopf wird die Kaister Bürgerin Barbara Keller in der Missionsstation Mangleralto in Ecuador unterstützt. Ihr neustes Projekt ist der Aufbau einer Kakaoplantage, die zum Ziel hat, die Dorfgemeinschaft zur wirtschaftlichen Eigenständigkeit hinzuführen; eine grosse Herausforderung für Barbara und ihr Missionsteam. Ein ganz herzliches Dankeschön gebührt allen Besuchern und Spendern an diesem Anlass und den vielen freiwilligen Helfern- und Helferinnen für ihren grossen ehrenamtlichen Einsatz. Foto: zVg.

Aargau Gemeinden erneut mit Nettoschuld Gemeindefinanzstatistik 2012 (pd) Die finanzielle Lage der Gemeinden im Aargau kann per Ende 2012 als gut beurteilt werden. Die Nettoschuld aller Gemeinden zusammen betrug 27 Mio. Franken. Im Jahr davor resultierte noch ein Nettovermögen von 30 Mio. Franken. Von den 219 Gemeinden wiesen 89 ein Nettovermögen von zusammen 455 Mio. Franken aus. Die übrigen 130 Gemeinden verfügen über eine Nettoschuld von zu-

«ebookplus» hat 24 Stunden geöffnet Die neuen digitalen Inhalte können rund um die Uhr und ohne zusätzliche Kosten überall online ausgeliehen werden. Die Ausleihe digitaler Medien wird auch als «Onleihe» bezeichnet. Alles was es dazu braucht, sind ein gültiger Bibliotheksausweis einer der 31 angeschlossenen Bibliotheken, ein Internetzugang und ein entsprechendes Lesegerät. Über die Plattform www.ebookplus.ch können die digitalen Medien treffsicher recherchiert und mit ein paar Klicks auf einen PC, E-Book-Reader oder auf mobile Geräte wie Tablets und Smartphones ausgeliehen werden. Das Angebot ist kundenfreundlich und flexibel. Mahnungen oder zusätzliche Gebühren gibt es keine, auch das Zurückbringen entfällt, da sich die E-Books nach Ablauf der Ausleihfrist selber löschen. Extras wie Detailbeschreibungen und Lese- und Hörproben machen das virtuelle Angebot anschaulich.

sammen 482 Mio. Franken beziehungsweise 1386 Franken pro Einwohner. Der Steuerertrag der Aargauer Gemeinden (inklusive Finanzausgleich) erhöhte sich gegenüber dem Vorjahr um 6,1 Prozent auf 1676 Mio. Franken (Vorjahr 1635 Mio. Franken). Das Investitionsvolumen (Nettoinvestition) betrug 292 Mio. Franken und liegt damit 38 Mio. Franken über dem Vorjahreswert. Der Selbstfinanzierungsgrad betrug noch 79,1 Prozent (Vorjahr 111,8). Die Gemeindefinanzstatistik 2012 kann unter www.ag.ch/statistik > Publikationen > Bestellungen) bezogen werden.

«Onleihe»-Bibliotheken schaffen Synergien im Verbund Die Stadtbibliothek Baden und die Fachstelle öffentliche Bibliotheken des Kantons Aargau haben das Grundgerüst für den «Onleihe»-Verbund geschaffen. Am 3. März ging der Verbund mit 31 Aargauer Bibliotheken an den Start. Finanziert wird der Verbund mit einem Beitrag aus dem Swisslos-Fonds und Beiträgen der beteiligten Bibliotheken. Die Zusammenarbeit in einem Verbund ermöglicht ein grösseres digitales Angebot, einen kostengünstigeren Vertrieb sowie eine optimale regionale Streuung und Nutzung von Ressourcen. Auch Bibliotheken mit weniger personellen und finanziellen Ressourcen profitieren von diesem Angebot und können ihren Kunden eine zeitgemässe Ergänzung zu gedruckten Bibliotheksbeständen anbieten.

Foto: zVg

Herzlich lachen und sich Gott nahe fühlen

Gut besuchter Fasnachtsgottesdienst in kath. Pfarrei Frick (pst) Christliche Freude spüren, empfinden und weiterschenken, waren die Leitgedanken des für einmal in einem etwas anderen (Narren-)Gewand erscheinenden Sonntagsgottesdienst in Frick. In punkto Kleiderwahl war an diesem Tag fast alles erlaubt. Einige begnügten sich mit einem närrischen Accessoire wie beispielsweise Pastoralassistent Ulrich Feger, der sich gleich bei der passend zum Anlass in Versform gehaltenen Begrüssung eine fröhlich-farbige Zipfelmütze überstülpte, oder einem verwegenen Cowboy- oder verspielten Federhut. Andere, vor allem die Kinder, schlüpften gleich gänzlich in ein anderes Kostüm und präsentierten sich als lustige Narren oder Tiere, wobei auch das obligate Blasinstrument oder im umgekehrten Falle, die Ohrenschützer, nicht fehlen durften. Zünftig in grell-grüner Montur traten auch die geladenen Gäste, die Laufenburger Schlossbärghüüler auf. Sie umrahmten den Gottesdienst musikalisch, begeisterten die Besucher, die zum Schluss applaudierten, und harmonierten perfekt mit Orgel und der Liturgie. Passend zum Anlass und gleichermassen tief ergreifend die Worte von Pfarrer

Thomas Sidler und Ulrich Feger, die die Gemeinde aufforderten, zu lachen, zu singen und zu zelebrieren und Gott zu danken für die besonderen Momente, in welchen man herzhaft lachen kann. Es sei dabei egal, ob dies laut oder leise geschehe. Die Hauptsache sei, Gott von Herzen zu loben, denn durch herzliches Lachen dürfe man sich Gott nahe fühlen. Einen ebenfalls in Reimen gehaltenen humorvollen Jahresrückblick durfte im Anschluss genossen werden. Ulrich Feger nahm Ereignisse der Kirchgemeinde wie beispielsweise das Nicht-Funktionieren der nigel-nagel neuen Heizung aufs Korn oder berichtete, wie der Versuch des Bierbrauens in einem ersten Anlauf zum Scheitern verurteilt war. Überaus wert- und gehaltvoll waren auch die Fürbitten: die Gläubigen baten Gott um den Mut, Freude zu zeigen und weiterzugeben und zu wagen, auch einmal ungewohnt und alternativ zu handeln, um den Mitmenschen Hilfe und Stütze sein zu können. Zur Freude der Kirchenbesucher spielten die Laufenburger Schlossbärghüüler noch etliche ihrer musikalischen Leckerbissen im Anschluss, wobei auch ein feiner Apéro, bei dem auch das Pfarreibier nicht fehlen durfte, offeriert wurde.

Generalversammlung Gesellschaftlich und sportlich aktiv Velo-Club Oeschgen (eing.) Da das langjähriges Clublokal vom Velo- Club Oeschgen, das Restaurant Schwanen, geschlossen wurde, hielten die Mitglieder die Generalversammlung im Gasthof Rössli in Eiken ab. Nicole Kopp begrüsste 15 Mitglieder. Eine Gedenkminute galt dem verstorbenen Gründungsmitglied Meinrad Zundel. Der Jahresbericht 2013 erinnerte noch an diverse Anlässe, besonders war es der zum letzten Mal durchgeführte Muttertags-Brunch, die Zwei-Tagestour in die Innerschweiz mit acht Teilnehmern und einer Fahrdistanz von 180 Kilometern und der Vereinsreise mit der Drei-Seen-Schifffahrt Bielersee, Neuenburgersee, Murtensee, wo die Mitglieder eine gemütliche und unvergessliche Reise genossen. Abendfahrten, Ausmärsche, und die gesellschaftlichen Anlässe wurden gut besucht. Der Verein wurde in den letzten zwei Jahren von drei Vorstandsmitgliedern geführt, also ohne Präsidium. Vorgeschlagen als Präsidentin und einstimmig gewählt wurde Nicole Kopp. Für die aktivste Teilnahme an sportlichen oder gesellschaftlichen Anlässen konnten Viktor Kopp, Nicole Kopp und Roger Gasser geehrt werden.

Im Verbund beteiligte Bibliotheken Bibliothek Arni, Stadtbibliothek Baden, Fleckenbibliothek Bad Zurzach, Schulund Gemeindebibliothek Birrwil, Stadtbibliothek Bremgarten, Stadtbibliothek Brugg, Bibliothek Gränichen, Regionalbibliothek Klingnau, Stadtbibliothek Lenzburg, Schul- und Gemeindebibliothek Lupfig, Mediothek Merenschwand, Gemeindebibliothek Möhlin, Gemeindeund Schulbibliothek Möriken-Wildegg, Bibliothek Muri, Zentrumsbibliothek Mutschellen, Gemeindebibliothek Niederlenz, Gemeindebibliothek Oberentfelden, Stadtbibliothek Rheinfelden (DE), Stadtbibliothek Rheinfelden (CH), Schulund Gemeindebibliothek Rothrist, Bibliothek Sarmenstorf, Gemeinde- und Schulbibliothek Schöftland, Gemeindebibliothek Spreitenbach, Gemeindebibliothek Suhr, Dorfbibliothek Villmergen, Bibliothek Wallbach, Gemeindebibliothek Wettingen, Gemeinde- und Schulbibliothek Windisch, Gemeindebibliothek Wohlen, Schul- und Dorfbibliothek Würenlingen, (pd) Kees van Hoek, Leiter des Bereichs Schul- und Gemeindebibliothek Zufikon. Unternehmensentwicklung und Mitglied

Besonders geehrt wurde Jeanette Kopp, welche mit viel Herzblut und Engagement sich für den Verein einsetzt. Der Verein bedankte sich bei ihr mit einem Blumenstrauss. Bei den Tätigkeiten im laufenden Jahr hat das Gesellschaftliche und Gemütliche den Vorrang vor den sportlichen Ereignissen. Vom 2. bis 10. Mai engagieren sich die Mitglieder an der Aktion «Schweiz bewegt sich». Die Zwei-Tagestour findet am 26./27. Juli statt. Das Reiseziel ist noch nicht bekannt. Unser Bild (Foto: zVg.) Der Verein bedankte sich bei Jeanette Kopp mit einem Blumenstrauss.

Kurzmeldung

Führungswechsel bei Energiedienst Holding AG

der erweiterten Geschäftsleitung der Energiedienst Holding AG, wird per 31. August 2014 sein Amt niederlegen und das Unternehmen verlassen. Die Funktion Unternehmensentwicklung wird neu organisiert. www.energiedienst.ch


13

fricktal.info n 10 n 5. März 2014

Profi und Quereinsteigerin Künstlerisches Stelldichein in der Galerie Mühle in Kaisten (eing.) Ein Profi und eine Quereinsteigerin geben sich ab Samstag, 8. März, in der Galerie Mühle in Kaisten ein künstlerisches Stelldichein. Die Ausstellung mit «Faces» von Martin Hagmann, Frick, und Skulpturen von Carmen Hirt, Olsberg, sind anschliessend bis 30. März jeweils sonntags zu besichtigen. Martin Hagmann ist Zeichenlehrer und hat seine Ausbildung am Zeichenlehrerseminar, an der Uni Bern, an der Hochschule für Gestaltung Bern und Zürich sowie an der Schule für Gestaltung Basel und Zürich genossen. Nach langer Suchphase im gegenständlichen und abstrakten Bereich hat sich die Linie entwickelt, welche sich als spontan-intuitiv gelegte Spur über die Malfläche legt. Sowohl dreidimensionale, als auch planare Träger werden von ihm in diesem Prozess eingesetzt. Es entstehen aus einer intuitiv gelegten Linie Gesichter, die sich aus einem perzeptiven Fundus des Alltages ergeben. In den letzten Jahren konnte Martin Hagmann öffentliche und private Aufträge im gesamten Spektrum der Kunst ausführen. Baden-Baden, Berlin, Schanghai, Miami Beach oder New York sind nur einige Orte, an denen seine Werke ausgestellt wurden oder werden. Skulpturen als Komplizen Carmen Hirt ist Objektmacherin mit nebenberuflichen Schulungen in Zeichnen, Malen, Modellieren und Bildhauern in Zürich und Basel. Für Carmen Hirt war das Gestalten mit den Händen bereits als Kind ein notwendiges Bedürfnis. Die Künstler Edward Kienholz und George Seagal beeinflussten sie nachhaltig, und die philosophischen Aussagen der Schriftsteller Max Frisch und Friedrich Dürrenmatt hinterliessen bei ihr prägende Spuren. Nach mehrjährigem Unterbruch nahm sie vor zirka fünf Jahren ihre künstleri-

Infos aus dem Fricktal?

kulturplatz Hinweise «...zum Wohle des Volkes und des Staates»

Vortrag bei Fricktalisch-Badischer Vereinigung für Heimatkunde (eing.) Am Donnerstag, 20. März, 20.15 Uhr, referiert Linus Hüsser in Frick im Kornhauskeller zum Thema «Die Reformpolitik unter Kaiserin Maria Theresia und ihrem Sohn Kaiser Josef II – Massnahmen der habsburgischen Landesherrschaft zum Wohle des Volkes und des Staates». In der zweiten Hälfte des 18. Jahrhunderts führten Kaiserin Maria Theresia und ihr Sohn Kaiser Josef II. auf verschiedenen Gebieten Reformen durch, die das Wohl der Bevölkerung verbessern und den Staat stärken sollten. Manche dieser Reformen, die in den habsburgischen Gebieten am Hochrhein zum Tragen kamen, überlebten den Zusammenbruch der österreichischen Herrschaft in unserem Gebiet. Der letzte Vortrag der diesjährigen Wintervortragsreihe der Fricktalisch- Badischen Vereinigung für Heimatkunde FBVH vom 20. März zeigt die Wirksamkeit bis heute auf. Der Ein«Faces» von Martin Hagmann (links) und Skulpturen von Carmen Hirt (rechts), zu tritt ist frei. www.fbvh.org besichtigen ab 8. März in der Galerie Mühle in Kaisten Fotos: zVg sche Tätigkeit wieder auf und beginnt ein Schuss Erotik kommen hier zum Tranun, ihre Werke nach und nach öffentlich gen. Für Skulpturen verwendet Carmen Hirt zu machen. verschiedene Materialien wie Gips, MoCarmen Hirt fasziniert der manuelle und delliermasse, Seidenpapier, Sand, Fargeistige Prozess beim Schaffen ihrer be, Putz, Maschendraht, Elektrodraht. Skulpturen und Objekte. Ihre Werke senDaraus entsteht eine facettenreiche den Botschaften aus und verleiten zum Mischung verschiedenster Objekte und Sinnieren und Innehalten. Das NachdenKleinskulpturen. ken über das Menschsein, die menschliche Figur und ihre Ausstrahlung, das Vernissage am 8. März Existenzielle im menschlichen Dasein Die Vernissage zur Ausstellung von Marstehen im Mittelpunkt. Die Künstlerin tin Hagmann und Carmen Hirt findet am sucht das Unfassbare, lässt es von den Samstag, 8. März, von 17 bis 18 Uhr in der Skulpturen aussenden und zum EmpfänGalerie Mühle in Kaisten statt. Besichtigt ger schicken. Ihr Thema ist nicht in erster werden können die Werke anschliessend Linie das Schauen, sondern das Sein. Sie jeweils an den Sonntagen vom 9., 16., 23. sagt von sich, die Skulpturen sind meine und 30. März, jeweils von 14 bis 17 Uhr. Komplizen im Dasein. Parkiermöglichkeiten: Sporthalle HofDer Titel ist oft wichtiger Bestandteil statt neben dem Schulhaus. www.mh-art.ch ihrer Kreationen. Elemente wie Humor, Mehr unter www.art-voice.ch Ironie, Verblüffung, die Leichtigkeit des www.galerie-muehle-kaisten.ch Seins, Wortspiele und manchmal auch

Sieben Tage in der Woche aktuell

www.fricktal.info

«Wasserkraft und Juraschutz» Verein «Pro Burg» lädt ein (bi.) Der Verein «Pro Burg» lädt auf Dienstag, 18. März, um 20 Uhr in den Saal vom Gasthof Ochsen in Wölflinswil zu einer öffentlichen Veranstaltung ein. Zwei sehr kompetente Referenten werden informieren. Martin Steiger, Vorsitzender der Geschäftsleitung der Energiedienst Holding AG (u.a. Rheinkraftwerke Rheinfelden und Laufenburg), wird über «Die Bedeutung der Wasserkraftnutzung heute und morgen» sprechen und Dr. Johannes Jenny, Grossrat und Geschäftsführer Pro Natura Aargau, referiert über «Der Juraschutz aus der Sicht von Pro Natura Aargau». Seit Bestehen des Vereins ist «Pro Burg» entschieden gegen die geplanten Windkraftanlagen auf Burg angetreten. Der Verein will aber gleichzeitig über die ganze Thematik von Energie, Landschaft, Flora und Fauna etc. informieren. Der Anlass ist für alle Interessierten offen.

«Das innere Erleben beim künstlerischen Schaffen» Landhaus Schönau in Stein Die Kunsttherapeutin und Künstlerin Viviane Aline Vescovi gibt am «Frauen-Zvieri» von Donnerstag, 6. März, Landhaus Schönau in Stein, im Gespräch mit dem Journalisten Fabrice Müller einen Einblick in ihre Erfahrung mit der gestalterischen Arbeit von und mit Menschen, die mit Kunst und Gestaltung nicht viel am Hut haben und es dennoch wagen, sich auf solche Prozesse einzulassen. Für wen ist die Kunsttherapie geeignet? Was bewirkt sie? FrauenZvieri: Donnerstag, 6. März, 16 Uhr. Eintritt: Fr. 10.-/Person; Infos/Reservation, Telefon 062 873 54 74, info@ landhaus-schoenau.ch. www.landhaus-schoenau.ch Bild: Warum ist Kunsttherapie so wertvoll für die Verarbeitung von persönlichen Lebensthemen? (Foto: pixelio.de)

Die glücklichen Gewinner (info) In Zusammenarbeit mit dem Veranstalter hat fricktal.info Tickets für das Kabarett mit Sarah Hakenberg «Der Fleischhauerball» im Meck à Frick am Freitag, 7. März, verlost. Die Vorstellung beginnt um 20.30 Uhr. Die Gewinner sind: Nelly Lehmann-Beugger aus Stein, Romy Zaugg-Basler aus Oberhof und Silvia Winter aus Rheinfelden. Herzliche Gratulation!

Ausgehtipps Ausstellungen

Sonntag von 14 bis 17 Uhr (bis 1. November). Eintritt frei.

Aarau, 6. März, 19.00 Kulturzeichen im und rund um den Jurapark Aargau Vernissage mit literarischen Wegmarken und Apéro; Stadtbibliothek Aarau. Öffnungzeiten: Mittwoch, Freitag und Dienstag von 10 bis 18 Uhr, Donnerstag von 10 bis 20 Uhr, Samstag von 9 bis 16 Uhr, Montag von 14 bis 18 Uhr (bis 10. Mai).

Laufenburg «Eruption und Dynamik» Ausstellung mit Reliefs und Raumobjekten von Peter Brunner-Brugg, Cécile Huber, Zoltan Kemeny, Erwin Rehmann, Paul Suter und Rosmarie Vogt-Rippmann; RehmannMuseum. Öffnungszeiten: Mittwoch, Samstag, Sonntag von 14 bis 17 Uhr (bis 6. Juli). www.rehmann-museum.ch.

Basel «Private Marilyn» Sonderausstellung; Der Mensch hinter der Kunstfigur Monroe; Spielzeug Welten Museum Basel. Öffnungszeiten: täglich von 10 bis 18 Uhr (bis 6. April).

Liestal Bewahre! Was Menschen sammeln Dauerausstellung; Museum.BL. Öffnungszeiten: Dienstag bis Sonntag von 10 bis 17 Uhr (bis auf weiteres).

Frick, 6. März, 18.00-20.00 Sofie Siegmann Vernissage; artune Frick. www.artune.ch.

Magden «Farben und Formen» Ausstellung mit Werken von Ilona Hürzeler, Oeschgen; Café Hirschen (bis 1. Mai).

Frick Kunst und Golf im Fricktal Künstler des Atelier Erika in Rheinfelden zeigen ihre Werke; Clubhaus Golf Fricktal. Ausstellung täglich geöffnet. Kaisten, 8. März, 17.00–18.00 Faces und Skulpturen Vernissage zur Ausstellung mit Werken von Martin Hagmann, Frick, und Carmen Hirt, Olsberg; Galerie Mühle. Öffnungszeiten: Sonntag, 9./16./23./30. März, von 14 bis 17 Uhr.

Rheinfelden «überwiegend farbig» Fotografie Dr. Henning Hülsmeier; Hotel Schützen; zu den Restaurant-Öffnungszeiten (bis 11. April). Rheinfelden «heavy Metall im Paradies» Skulpturen von Beat John; Park Hotel Eden (bis 31. Juli).

Rheinfelden DE Ausstellungspavillon Laufenburg «Kraftwerk am Rhein» «Die Römer in Laufenburg» Montag bis Freitag von 14 bis 16 Uhr; «Die Römer in Laufenburg - Unterirdisches Samstag, Sonntag und Feiertage von 11 bis 16 Uhr. Ausstellungspavillon, in der aufgedeckt, und zwar beiderseits des Rheins»; Museum Schiff. Öffnungszeiten: Nähe des alten Werksstandorts. Eintritt Mittwoch von 14 bis 16 Uhr, Samstag und frei.

Dies und das Schwaderloch, 7. März, 17.00/20.00 Kino im Rümli Swatterlo «Turbo: Eine Schnecke gibt Vollgas» ohne Altersbeschränkung um 17 Uhr; «Avatar: Aufbruch nach Pandora» ab 12 Jahren um 20 Uhr.

Fasnacht Arisdorf, 7. März, 19.00 Guggeträffe der Nuggisuuger Mehrzweckhalle. Kaiseraugst, 5. März, 19.00 Fasnachtsfüür Fährihüüsli am Rhy, Fähriweg. Kaiseraugst, 7. März, 20.00 Gluggsi Turnhalle Dorf. Laufenburg, 5. März, 20.00 Verbrennung der Fasnacht Beim alten Zeughaus. Zeiningen, 5. März, 19.00 Böög-Verbrennung Mit anschliessendem Feuerwerk; vor dem Restaurant Taube.

Führungen Bad Säckingen, 5. März, 14.00 Kavernenkraftwerk Besichtigung mit Tonbildschau; Treffpunkt: Info-Center Kavernenkraftwerk. Eintritt frei. Rheinfelden, 8. März, 14.00 Die ganze Geschichte – Altstadtführung Die Stadtgeschichte erleben; klassische

Führung durch die Altstadt mit Stadtführerin Davina Benkert; Treffpunkt Rathaus Innenhof. Rheinfelden DE, 9. März, 14.00 Öffentliche Schlossführung Schloss Beuggen.

Kabarett Frick, 7. März, 20.30 Sarah Hakenberg Meck à Frick.

Kino – fricks monti 12. - 18. Februar Vaterfreuden MI (5. März) 20.15; D; 16/14 J. Years a Slave DO/FR/SA/SO/MO/MI 20.15; D; 16/14. J. Die Schwarzen Brüder SA 16.00; D; ab 8/6 J. Gravity SA 18.00; 3D; D; 14/12 J. Das Geheimnis der Bäume SO 11.00, D; ab 8/6 J. Die Eiskönigin SO 13.00, 3D; D; ab 6/4 J. Free Birds SO 15.00; 3D; D; 6/4 J. The Wolf of Wall Street SO 17.00; D; ab 16/14 J.

Konzerte Bad Säckingen, 8. März, 20.00 Weltstars treffen auf Newcomer Doppelkonzert mit Fools Garden und Sameday Records; Gloria-Theater.

Frick, 5. März, 19.00 Musizierstunde Saxofon-Schüler von Alex Vimposek; Pfarreisaal Rampart. Laufenburg, 8. März, 20.00 «Im Tempo Blitz!» Liederabend mit Franca Basoli; kultSchüür. Mumpf, 8. März, 10.15–12.00 Instrumentenvorstellung mit kleinem Eingangskonzert Musikschule Region Stein; Oberstufenzentrum OSZF.

Literarisches Kaisten, 7. März, 20.00 «Gift im Aargau» Lesung von Schriftstellerin Ina Haller; Bibliothek. Laufenburg, 9. März, 11.00 Literatur im Museum Buchvorstellung und Lesung Andreas Neeser; Rehmann-Museum.

Vorträge Brugg, 6. März, 19.30 ElternLehre® Informationsabend zu Modul 2, «Was kleine Kinder fördert»; Im Steiger, Badstrasse 48. Anmeldung nicht erforderlich.


14

fricktal

fricktal.info n 10 n 5. März 2014

Kochen mit Annemarie Wildeisen Ananas-KokosKßchlein Fßr 4–5 Personen 1 Ananas 2 Eier 4 EsslÜffel Zucker 50 g Kokosraspel 2½ dl Milch 1 Prise Salz 100 g Hartweizengriess 100 g Kokosfett oder ErdnussÜl zum Ausbacken Zum Servieren: 1-2 EsslÜffel flßssiger Honig Vanille- oder Schokoladenglace, nach Belieben 1. Mit einem scharfen Messer Boden, Strunk und Schale der Ananas wegschneiden. Die Ananas in knapp 2 cm dicke Scheiben schneiden. Mit einem Ringausstecher oder einem spitzen Messer den harten Mittelteil ausschneiden. Die Ananasscheiben mit Kßchenpapier trockentupfen. 2. Eier und Zucker zu einer hellen, dicklichen Creme aufschlagen; dies dauert auch mit dem Handrßhrgerät etwa 5 Minuten. 4 EsslÜffel Kokosraspel untermischen. 3. In einer kleinen Pfanne die Milch mit dem Salz aufkochen. Die Hälfte des Hartweizengriesses (50 g) einrieseln lassen. Unter Rßhren auf kleinstem Feuer ausquellen lassen; dies dauert etwa 3 Minuten. Dann den Griessbrei unter die Eicreme rßhren. 4. Den restlichen Griess auf einen Teller geben. Die Ananasscheiben darin wenden. 5. In einer beschichteten Bratpfanne das Kokosfett erhitzen. Die Ananas-

Jetzt Annemarie Wildeisen’s KOCHEN kennen lernen mit einem Schnupperabo (3 Ausgaben fßr Fr. 12.-) SMS mit SCHNUPPERN + Name und Adresse an 919 (20 Rp./SMS) Online-Bestellung unter www.wildeisen.ch/schnupperabo

scheiben durch den Kokos-Griess-Teig lassen und bis zum Servieren ungedeckt ziehen und in 2–3 Portionen im heissen im 100 Grad heissen Ofen warm stellen. Fett beidseitig goldbraun backen. Her6. Die Ananaskßchlein noch heiss ausnehmen, auf Kßchenpapier abtropfen auf Tellern anrichten, mit den restli-

Fundiertes Wissen und viel Gefßhl Attraktives Wein-Angebot bei Divinopartnern in Landi-Filialen (pd) Ausgewogene klimatische Bedingungen, ein kalkhaltiger Boden und eine robuste Rebsorte ergeben noch keinen Spitzenwein. Sie sind jedoch Grundlage und Voraussetzung fßr die Kunst der Oenologen, aus dem Traubengut eine Weinspezialität entstehen zu lassen. Zu den ältesten und robusten Rebsorten gehÜrt der Pinot Noir, der in der Deutschschweiz allein auf 380 Hektaren angebaut wird und damit zur meist angebauten Rebsorte in der Schweiz zählt. Pinot-Noir-Weine sind vollmundig, geschmeidig und filigran, und man braucht eine exzellente Nase und einen feinen Gaumen, um ihrem komplexen Charakter

auf die Spur zu kommen. Ein besonders grosser Wein entsteht, wenn sich zur Konzentration noch eine delikate und subtile Fruchtigkeit sowie aromatische Frische und Eleganz gesellen. Goldbeere Federweiss Zu den reinrassigen, jungen Pinot-NoirWeinen gehÜrt die Goldbeere Federweiss aus den Volg-Weinkellereien, deren Traubengut aus vier Kantonen (TG, ZH, AG, SH) stammt und sofort nach der Lese abgepresst wird. Durch diese kurze Maischestandzeit erhält der junge Pinot Noir seine lachsrosa Farbe. Das frische fruchtige Aroma wird ihm schliesslich während des temperaturkontrollierten Vergärungsprozesses in den Edelstahl-

tanks verliehen. Mit den Aromen von weissen Blßten, Pfirsich und Aprikosen und einem mittelgewichtigen KÜrper mit guter Struktur passt dieser junge Blauburgunder ausgezeichnet zu Geflßgelgerichten, Spargeln, Rohschinken oder ganz einfach als guter Aperitif. CuvÊe: die Kunst der Assemblage Die Assemblage vereint die jeweils besten Eigenschaften einer Rebsorte zu einem neuen, harmonischen Ganzen. Nach genau definierten Regeln werden ausgewählte Rebsorten, die sich gegenseitig ergänzen und jeweils die besten Charaktereigenschaften zum Ausdruck bringen, miteinander vermählt. Eine Assemblage ist vielschichtiger, komplexer und interessanter als ein sortenreines Gewächs. Dazu gehÜren viel Erfahrung und auch eine gewisse Intuition, erklärt Hermann Steitz, Oenologe von den Volg-Weinkellereien in Winterthur. Bei der Goldbeere CuvÊe standen mehrere rote Rebsorten aus unterschiedlichen Lagen Pate und haben diesem Wein einen kräftigen, rubinroten und mit vielschichtigen Aromen

Fßr den Kleinhaushalt 2–3 Personen: Zutaten fßr den Teig halbieren. Beim Grossverteiler gibt es chen Kokosraspeln bestreuen und mit frische, vakuumverpackte Ananasscheidem Honig beträufeln. Nach Belieben ben (4-5 Stßck). Vanille- oder Schokoladenglace dazu 1–2 Personen: Der Aufwand lohnt sich nicht. servieren.

geschmeidigen KÜrper verliehen. Eine ausgewogene Weinspezialität mit feinkÜrnigen Tanninen und einem leichten Holzton zur optimalen Begleitung bei Wildgerichten, Grilladen und Käse. Sizilien lädt ein Aus der westlichen Provinz, die berßhmt ist fßr die Marsala-Weine, stammt die traditionelle Rebsorte Nero d’Avola oder auch Calabrese genannt. Diese Spezialität ist Siziliens Bestseller und ausserdem ein richtiger kleiner Verfßhrer, der Nero d’Avola. Ein echter Sizilianer mit sonnigem Gemßt, der schon beim Hinschnuppern begeistert. Eine intensive Fruchtnote von roten Beeren, Pflaumen und Kräutern steigt in die Nase. Sehr verfßhrerisch. Der Wein schmeckt, kommt im Mund ganz weich wie auf SamtpfÜtchen daher und hält mit seiner saftigen Fruchtigkeit auch geschmacklich, was er der Nase verspricht. Er ist ein Wein, der sich unkompliziert trinken lässt, passt zu Pizza, Tortellini und Spaghetti und lässt Feriengefßhle aufkommen, schmunzelt Frank Gradinger, frisch signierter Ver-

Elektro- und Haushaltgeräte / Reparaturservice fßr alle Marken

Stets knitterfrei 10% Rabatt

auf das Bßgelsortiment. Gßltig bis Ende April 2014. 5073 Gipf-Oberfrick ¡ Landstrasse 31 Tel. 062 865 60 70 ¡ www.rickenbach-elektro.ch

kaufschef bei Divino. – Bis 31. März sind alle drei Weine, Goldbeere Federweiss, Goldbeere CuvÊe und Nero d’Avola Sicilia IGP, als attraktives Angebot bei 74 Divino-Partnern in den Landi-Filialen erhältlich oder unter www.divino.ch

Hinweis Einladung zur Generalversammlung Kneippverein Fricktal (eing.) Der Kneippverein Fricktal lädt am Freitag, 14. März, zur Generalversammlung in den Landgasthof Schwert in Schupfart ein. Beginn der Versammlung ist um 19.30 Uhr. Die Traktandenliste zur GV und das Jahresprogramm wurde allen Mitgliedern zugestellt. Um 18.15 Uhr Nachtessen, fakultativ. Anmeldung zum Nachtessen bis 8. März bei Anni Amsler, Tel. 062 871 02 14 oder E-Mail: anni.amsler@gmx.ch.

     





      

        

      AuflĂśsung Nr. 09


15

fricktal.info 2014 fricktal.info n 410nn22. 5.Januar März 2014

aus den gemeinden Die öffentliche Auflage findet vom 5. März bis 3. April 2014 statt. Die Baugesuchsunterlagen liegen während den ordentlichen Bürostunden in der Gemeindeverwaltung Stein öffentlich zur Einsichtnahme auf. Einwendungen sind während der Auflagefrist beim Gemeinderat Stein schriftlich einzureichen. Die Einwendung muss vom Einwendenden selbst oder von einer von ihm bevollmächtigten Person verfasst und unterzeichnet sein. Die Einwendung hat einen Antrag und eine Begründung zu enthalten, d.h. es ist anzugeben, welchen Entscheid der Einwendende anstelle der nachgesuchten Baubewilligung beantragt, und es ist darzulegen, aus welchen Gründen der Einwendende diesen anderen Entscheid verlangt. Auf eine Einwendung, die diesen Anforderungen nicht entspricht, kann nicht eingetreten werden.

Kunterbuntes Narrentreiben Farbenfrohe Fasnachtsumzüge in Kaiseraugst, Kaisten, Laufenburg und Rheinfelden (jk/loe/jw) Mehrheitlich grau präsentierte sich am Fasnachtswochenende der Himmel. Kunterbunt und farbenfroh ging es jedoch in den Strassen und Gassen der Fasnachtshochburgen Kaiseraugst, Kaisten, Laufenburg und Rheinfelden zu und her. In bunter Folge zogen bereits am Samstag am Chaiseraugster Fasnachtsumzug Wagencliquen, Guggenmusiken, Einzelmasken und Individualisten durch den Ort. Das Motto der diesjährigen Kaiseraugster Fasnacht lautete «Jetz besseret‘s!». Einige der Umzugs-Teilnehmer fanden das gar nicht und nahmen einige Begebenheiten aus dem Dorfgeschehen frech und witzig auf die närrische Schippe. Sie beklagten etwa den Wegzug der Bank, die Schliessung der Post und die immer rarer werdenden Beizen, ganz nach dem erweiterten Fasnachts-Motto: «Jetz besseret’s? He nei, s wird schlimmer! D Poscht zieht us - und das für immer. Dr nöchschti Bancomat ...isch wo? Ich zügle glaub ins Wohnsilo!».

Erschliessungsplan Zürcherstrasse Süd; Mitwirkungsverfahren Vom 7. März bis 7. April 2014 liegen der Erschliessungsplan Zürcherstrasse Süd und der dazugehörende Planungsbericht auf der Gemeindeverwaltung, Brotkorbstrasse 9, Stein, öffentlich auf. Die Entwürfe können während den Schalteröffnungszeiten dort eingesehen werden. Hinweise und Vorschläge zu den Entwürfen können im Mitwirkungsverfahren von jedermann innert der Auflagefrist schriftlich beim Gemeinderat, Postfach 63, 4332 Stein, eingereicht werden. Sie sind ausdrücklich als solche zu bezeichnen. Es wird darauf hingewiesen, dass es sich beim Mitwirkungsverfahren noch nicht um das Auflageverfahren zum Rechtsschutz mit Einwendungsmöglichkeiten gemäss § 24 des Baugesetzes handelt. Dieses wird zu einem späteren Zeitpunkt durchgeführt. Gemeinderat

Jubiläum und Abschied in Kaisten Ein tolles Geschenk erhielt die Fasnachtsgesellschaft Chaischter Haldejoggeli, die ihren 35. Geburtstag feierte, nicht nur von der ebenfalls 35 Jahre alten Guggenmusik Prototype, sondern von den begeisterten Fasnächtlern am Joggeli-Ball am Samstag und an der Original Chaischter Strossefasnacht am Sonntag. Kindergarten, Schule und Vereine geizten nicht mit Kreativität und närrischem Witz und stellten unter Beweis: Die fünfte ist auch die schönste Jahreszeit. Dies durfte auch die 15-köpfige Delegation aus der Partnergemeinde Kaisten in Unterfranken feststellen, welche die Chaischter Fasnacht in vollen Zügen genossen und mit ihren zwei «freilaufenden Berg-Hühnern» gar den 2. Preis bei der Maskenprämierung am Joggeli-Ball einheimste. Kleiner Wermutstropfen: Nach 13 Jahren gaben die «Durstzapfeleut» mit ihrem diesjährigen Schnitzelbank den Abschied auf der Fasnachtsbühne.

Ablesen der Stromzählerstände Ab 10. bis Ende März werden die Stromzähler abgelesen. Folgende Bitte geht an die Abonnenten: Zähler freihalten; Wohnungswechsel einige Tage vor Auszug melden (mit Angabe der neuen Adresse); bei Ferienabwesenheit die amtliche Karte ausfüllen und an das AEW senden. – Besten Dank. Ortsvertretung: Beatrice Cancela, Tel. 062 873 13 62 (ab 17 Uhr), Mobile 076 422 13 62.

Bild oben links: Ausgelassen feierten die Chaischter Haldejoggli ihren 35. Geburtstag; Bild oben rechts: In Rheinfelden genossen die Umzugsteilnehmer ihre Narrenfreiheit und trieben ihre Spässe mit den Zuschauern; Bild unten links: In Laufenburg Kath. Frauen- und Mütterverein boten die Barocker fetzigen Guggensound; Bild unten rechts: «Jetz besseret‘s» unter diesem Motto zogen die Kaiseraugster Treffpunkt: 11. und 25. März. Wir treffen uns Narren durch die Strassen Fotos: Jörg Wägli, Jörn Kerckhoff, Charlotte Fröse wieder ab 14 Uhr im Pfarreizentrum zum Spielen, Stricken und gemütlichen, ungezwungeGruppen zogen an den vielen Schaulus- nem Beisammensein, zu Gunsten der RumäUmzug!» war der Höhepunkt der Lau- Trinational in Rheinfelden nienhilfe. Auch Nichtmitglieder sind herzlich fenburger Städtlefasnacht. Die Narren, Grenzüberschreitend war auch der Um- tigen vorbei – und genossen ihre Narrenzum gemütlichen Nachmittag willkommen. die in bunten Gruppen durch die beiden zug in Rheinfelden und dies in zweifacher freiheit. Wir freuen uns auf Euch. Städtle zogen, verwöhnten die zahlrei- Hinsicht. So führte er nicht nur von der Fotogalerien auf www.fricktal.info chen Zuschauer mit vielfältiger Nar- schweizerischen auf die deutsche RheinGemeinnütziger Frauenverein renmusik und fetzigem Guggensound. seite, bezüglich Umzugsteilnehmer war Ausführlichere Berichte und Fotogaleri- Generalversammlung am Mittwoch, 12. März, Zudem boten die Fasnächtler mit ihren er gar trinational. Neben Gruppen aus en mit vielen weiteren Impressionen von um 19.30 Uhr findet die Generalversammlung bunten Kostümen ein fröhliches Bild und Deutschland und der Schweiz waren den Fasnachtsumzügen in Kaiseraugst, im Lindensaal der MBF, Rüchligstrasse 49, «Zwei Länder – ein Umzug» erfreuten die Besucher der Städtlefas- nämlich auch wieder Hästräger aus dem Kaisten, Laufenburg und Rheinfelden in statt. Der Vorstand freut sich auf eine grosse Beteiligung der Ehren- und Aktivmitglieder. Der grosse Fasnachtsumzug unter dem nacht mit allerlei Spässen, süssen Gaben französischen Elsass mit von der Partie. unserer Online-Ausgabe auf Insgesamt rund 3500 Häs-Träger in 70 Motto «Zwei Länder – eine Fasnacht - ein und vielen bunten Papierschnipseln. www.fricktal.info Anschliessend an den geschäftlichen Teil wird Frau Hulda Greuter, Diabetesberaterin aus Gipf-Oberfrick, ein Referat abhalten. Es sind auch Nichtmitglieder herzlich willkommen.

Oberes Fricktal

Naturschutz- u. Verschönerungsverein

Dieser Zinssatz beträgt für das Jahr 2014 ebenfalls 0,5 %. Weitere Informationen zur Verzinsung der Steuerzahlungen finden Sie unter www. Ab 1. Januar 2014 werden Einzahlungen für ag.ch/steuern. Abteilung Finanzen Steuern neu auch vor dem 30. April verzinst. Bisher erhielten die Steuerpflichtigen einen Stein Sisseln Münchwilen: Skonto, wenn sie ihre provisorischen Rech- Weltgebetstag nungen bis zum 30. April des Steuerjahrs be- Freitag, 7. März, 18 Uhr. Der ökumenische zahlten. Einzahlungen vor oder nach diesem Gottesdienst zum Thema «Ströme in der WüsDatum lohnten sich nicht. te» findet in diesem Jahr in der reformierten Die neue Regelung will auch Ratenzahlungen Kirche in Stein statt. Anschliessend gemütfördern. Jede Zahlung vor dem Fälligkeitster- liches Beisammensein mit Nachtessen. Vormin 31. Okt. wird mit einem Zins honoriert. bereitungsteam Für das Jahr 2014 beträgt der Zinssatz 0,5 %. Vergütungszinsen für Vorauszahlungen sind Frauenverein steuerfrei. Eiken-Münchwilen-Sisseln Auch Zahlungen, die den definitiven Rech- Aromatherapie Workshop nungsbetrag übersteigen, werden ab Zah- Wer kennt es nicht, Müdigkeit, Nervosität, lungseingang bis zur Rückzahlung verzinst. Schlaf-/Konzentrationsstörungen, gereizte Dies gilt auch für Zahlungen, die den provi- Stimmung – das sind nur ein paar Dinge, die sorischen Steuerbetrag übersteigen. Die Zin- uns manchmal den Alltag schwer machen. sen für Überzahlungen gelten als steuerbares Ätherische Essenzen sorgen auf aromatische Einkommen und müssen versteuert werden. Weise für gute Laune und Wohlbehagen. Um

Neue Zinsregelung ab Steuerjahr 2014 für die Einkommens- und Vermögenssteuern

die wohltuende Wirkung der Düfte auf das Gemüt auszuprobieren, muss man nicht zum Therapeuten gehen. Zu Hause kann man sich mit Essenzen nach eigener Wahl munterschnuppern. Was Sie dazu benötigen und wie die Aromatherapie eingesetzt wird, erfahren Sie in einem zweiteiligen Kurs unter fachkundiger Leitung. Kurs-Daten: 1. Teil: Dienstag, 25. März; 2. Teil: Dienstag, 1. April; jeweils um 19 Uhr im Vereinszimmer, Gemeindehaus Münchwilen. Anmeldung bis 7. März bei Brigitte Lerch, 079 576 57 76. Auch Nichtmitglieder sind willkommen!

und Heidi, Brotkorbstrasse 34, Stein; Grundeigentümer: Waldmeier-Burkhard Heidi, Brotkorbstrasse 34, Stein; Projektverfasser: Kämpf Hanspeter Bauplanung/Bauleitung, Rheinbrückstrasse 1, Stein; Bauvorhaben: Doppelgarage; Ortslage: Brotkorbstrasse 34, Parzelle(n)-Nr. 589, GB Stein AG. Baugesuchsnummer: 2014/13 Bauherrschaft, Grundeigentümer und Projektverfasser: Novartis Pharma Stein AG, Schaffhauserstrasse 101, Stein; Bauvorhaben: WST-7785 Ersatz Notstromgenerator Brunnen A; Ortslage: Schaffhauserstrasse 101, Parzelle(n)-Nr. 616, GB Stein AG; Kantonale Zustimmung: erforderlich Baugesuchsnummer: 2014/12 Bauherrschaft und Grundeigentümer: Prieto Duran Adolfo und Brogle Barbara, Bäumliackerstrasse 28, Stein; Projektverfasser: Steiger Franz Josef, Architekt, Marktgasse 32, Rheinfelden; Bauvorhaben: Um- und Anbau EinfaBaugesuche milienhaus, 2 neue Parkplätze, Holzpalisade; Baugesuchsnummer: 2014/10 Ortslage: Bäumliackerstrasse 9, ParzelBauherrschaft: Waldmeier-Burkhard Markus le(n)-Nr. 932, GB Stein AG.

Stein

Geschätzte Aktivmitglieder und Naturfreunde. Unser nächster Einsatz findet Dienstag, 11. März, statt. An dieser Stelle ein Riesendank für geleistete und auch in diesem Jahr zu erbringende Teilnahmen. Es geht u.a. um die Reinigung des Bustelbachs. Neue Kräfte sind bei uns jederzeit herzlich willkommen. Treffpunkt um 8 Uhr beim Werkhof. Wir hoffen auf rege Beteiligung. Gutes Wetter, Znüni und gute Laune ist garantiert. Bei zweifelhafter Witterung: Auskunft ab 7 Uhr, Tel. 062 873 27 03, Klaus; Tel. 079 717 32 41, Fritz.

Sisseln Baubewilligung Bauherrschaft: Rainer Schaub, Fasanenweg 5, Sisseln, Bauobjekt: Bau einer Sitzplatzüberdachung und einer Stützmauer, Parzelle Nr. 1687, Fasanenweg 5, Sisseln.

Sperrgutabfuhr, Voranzeige

WOHLFÜHLWOCHEN 2014

BON Ein Duvet bezahlen – ein zweites GRATIS!

2 für 1

BON Fr.50.– beim Kauf eines Daunen-Duvets

21.Februar – 29. März 2014

auch unter Besuchen Sie uneis er-brugg.ch www.moebel-m

Eröffnungs-Wettbewerb Gewinnen Sie Gutscheine im Wert von über Fr. 5000.– und Gratiseintritte für die Wellness-Oase Aquarena Schinznach Bad

Alles rund ums gesunde Schlafen – 10% Eröffnungs-Rabatt auf alle Schlafzimmermöbel, Bettwaren und Bettsysteme – Eintausch-Offerte Fr. 200.– beim Kauf eines neuen Schlafzimmers – Einführungs-Angebote bei den neusten Bettsystemen von bis zu Fr. 900.– beim Kauf eines 4-teiligen Bettinhaltes – Duvet-Aktion 2 für 1 – Noch grössere Auswahl – Kompetente und freundliche Beratung

Auf 1500 m2 alles für Ihren erholsamen Schlaf GRATIS BERATUNG

GRATIS LIEFERUNG

GRATIS MONTAGE

GRATIS ENTSORGUNG

Die nächste gebührenpflichtige Sperrgut-Abfuhr findet am Donnerstag, 27. März, ab 7 Uhr, statt. Jedes Stück/Bündel ist mit einer Gebührenmarke zu versehen. Kühl- und Fernsehgeräte werden nicht mitgenommen.

Familienpass – Magazin Das neue Familienpass-Magazin (Ausgabe 29) für die Monate März bis Juni 2014 ist soeben erschienen. Für Interessierte liegt das Magazin auf der Gemeindekanzlei öffentlich auf. Weitere Informationen finden Sie auch unter www.familienpass.ch.

Pro-Senectute–Mittagstisch Bushaltestelle vor dem Haus (ab Bahnhof Bus 368 Wildischachen)

Möbel Meier AG · Wildischachen · 5200 Brugg · Telefon 056 44141 23 · Mo Vormittag geschlossen · Do Abendverkauf bis 20 h

Die nächste Zusammenkunft findet am Dienstag, 11. März, statt. Treffpunkt: 12.15 Uhr, im Restaurant «Pinte», Sisseln. Wieder einmal bedient zu werden, nicht selber kochen zu müssen, in Geselligkeit mit anderen ein reich-


16

aus den gemeinden

FÜR IHRE GESUNDHEIT Mit meinen, seit 1976 erfolgreichen

78707 RSK

Behandlungs-Methoden. NATURHEILPRAXIS René Gehrig Mattenweg 16 5412 Gebenstorf

beliebte Frühlingsbörse im kulturellen Saal in Eiken statt. Der Elternverein Eiken freut sich, Sie von 10.30 bis 11.30 Uhr und nachmittags von 13.30 bis 15.30 Uhr willkommen zu heissen. Wie jedes Jahr haben Sie die Möglichkeit in unserer Kaffee- und Kuchenecke bis 16 Uhr Selbstgebackenes zu geniessen. Die Annahme der Verkaufsware findet am 18. März von 16.30 bis 18.30 Uhr statt. Falls Sie noch keine Kundennummer haben, können Sie diese bei unserer Vereinspräsidentin, Angela Capaul, unter 062 871 07 52, beziehen. Weitere Informationen rund um unsere Kinderkleiderbörse finden Sie unter www.elternverein-eiken.ch. Wir freuen uns auf Ihren Besuch!

056 223 01 23 · 076 585 01 23 Von div. Krankenkassen anerkannt.

kontakt@gehrig-naturheiler.ch

Erteilte Baubewilligung

www.gehrig-naturheiler.ch haltiges und preiswertes Mittagessen geniessen – wer würde das nicht schätzen? Dabei interessante Gespräche führen und vielleicht im Anschluss an das Essen noch Jassen oder Spielen. Wäre das nicht auch etwas für Sie? Neu-Interessenten sind herzlich willkommen. Auf Wunsch holen wir Sie gerne ab. Nähere Auskünfte erhalten Sie bei Frau Madeleine Schneiter, Hauptstrasse 48, Sisseln (Tel. 062 873 04 02). Pro Senectute, Ortsvertretung

Oeschgen

Reservoirneubau–Einweihungsfeier Am Samstag, 8. März, findet ab 14 Uhr die Einweihungsfeier für den Neubau des Reservoirs Münchwilen statt. Verpassen Sie nicht die Möglichkeit, den eindrücklichen Speicher für das lebensnotwendige Gut zu besichtigen. Wir freuen uns auf viele interessierte Einwohner! Gemeinderat

(im vereinfachten Verfahren) Bauherrschaft, Grundeigentümer, Projektverfasser: Dieter und Sandra Ackermann, Mühlerain 448, Oeschgen; Bauobjekt: Parzelle Nr. 929, Mühlerain 448; Zone: Wohnzone W2a; Bauvorhaben: Spielturm mit Schaukel. Gemeinderat

Strassensperre Eiken – Oeschgen Aufgrund des Scheibensprengens vom Sonntag, 9. März, wird die Strasse zwischen Reithalle Eiken und Ende Hohlenweg Oeschgen in beiden Richtungen gesperrt sein. Sperrung von 16 bis 23 Uhr. OK Scheibensprengen

Scheibensprengen

Feuerwehr

Maschinisten: Donnerstag, 6. März, 19.30 Traditionsgemäss haben wir vor Weihnachten Neue Krabbelgruppenleitung für nach Uhr, Probe. einige hundert Scheiben hergestellt. Für das den Sommerferien gesucht Scheibensprengen vom Sonntag, 9. März, sind also wieder genügend Scheiben bereit. Bist du selber Mami/Papi eines Kleinkindes und hättest Lust ca. alle 2 Wochen das KrabUnsere Festhütte ist ab ca. 14 Uhr in Betrieb. beltreffen vorzubereiten, indem du den Raum Nach dem Eindunkeln wird das grosse Holzmit Spielsachen füllst, den z Vieritisch vorberad entzündet und schon bald danach sausen reitest und am Schluss mit den Eltern zusamwieder brennende Scheiben durch die Lüfte. men dafür sorgst, dass der Raum wieder in Die Holzscheiben geben wir wie gewohnt graeinem ordentlichen Zustand verlassen wird? Strassensperre Eiken – Oeschgen tis ab. Wir freuen uns auf diesen Anlass und Dann melde dich doch für weitere Informati- Aufgrund des Scheibensprengens vom Sonn- laden Sie alle gerne dazu ein. OK onen so schnell wie möglich bei: Mirjam Am- tag, 9. März, wird die Strasse zwischen Reitmann-Ochsner, 079 293 01 88 oder 062 873 halle Eiken und Ende Hohlenweg Oeschgen in Mittagstisch 09 56 oder mirjam_ochsner@hotmail.com. beiden Richtungen gesperrt sein. Sperrung Der Mittagstisch vom 11. Mai fällt aus! Der nächste Mittagstisch ist am 18.März! Wir von 16 bis 23 Uhr. OK Scheibensprengen Informationsabend für den Eintritt freuen uns, dich dann wieder begrüssen zu in den Kindergarten dürfen. Mittagstisch Crew Gemeindesteueramt Eiken­Münch­ Kinder, die vor dem 30. Juni 2014 das 4. Al- wilen sucht Leiter/in Abt. Steuern tersjahr vollendet haben, treten auf Beginn auf den 1. August 2014 oder früher. Über das Krabbelgruppe des Schuljahres 2014/15 in den Kindergar- ausführliche Stellenprofil geben Peter Balzer, Wir treffen uns wie immer am 10. März um ten ein. Der Kindergarten ist obligatorisch Gemeindeammann Eiken (079 317 56 99), 15 Uhr für einen gemeinsamen Nachmittag! und dauert 2 Jahre. Für den Eintritt in den oder der aktuelle Stelleninhaber Frank Stuhr Alle Kinder mit ihren Eltern sind eingeladen Kindergarten im Schuljahr 2014/15 findet am (062 865 35 15) gerne weitere Auskünfte. im Schlössli zum spielen und lachen! Montag, 10. März, um 19.30 Uhr im Werkhof Interessierte sind eingeladen, ihre vollstän- Krabbelgruppen-Frauen Sisseln ein Informationsabend statt. Einla- digen Bewerbungsunterlagen adressiert an dung und Anmeldeformulare werden den den Gemeinderat Eiken, z.Hd. Peter Balzer, GV Elternverein Eltern direkt zugestellt. Bei Fragen wenden oder per Mail an gemeinderat@eiken.ch bis Unsere GV findet am 14. März im FrickbergSie sich bitte an Frau Eveline Elsener, Sekre- 21. März einzureichen. Gemeinderat tariat Schule Sisseln. Tel. 062 873 27 35 oder per E-Mail: sisseln.schulsekretariat@schulen Baubewilligung wurde erteilt -aargau.ch. Schulleitung Primarschule und Schmid René und Monika, WassergrabenKindergarten Sisseln strasse 9, Eiken, für einen gedeckten Autounterstand, eine Luft-Wasser-Wärmepumpe Feuerwehr aussen und Solar-Panels auf dem GaragenAm Montag, 10. März, findet eine Atemschutz- dach auf Parz. 5224, Wassergrabenstrasse. übung statt. Besammlung ist um 19.30 Uhr Gemeinderat beim Feuerwehrmagazin in Eiken.

Eiken

Damenturnverein Wir organisieren wieder Zumba-Stunden. Los gehts am 11. März um 20 Uhr. Treffpunkt Turnhalle. Nichtmitglieder herzlich willkommen. Wir freuen uns auf einen tollen Zumba-Abend. Vorstand

Osterbasteln Nachdem riesigen Erfolg im letzten Jahr, führt der Quartierverein Rhyblick auch dieses Jahr das Osterbasteln wieder durch. Alle Kinder von Sisseln sind dazu am 26. März ab 13.30 Uhr bis ca. 17 Uhr im Werkhof von Sisseln herzlich eingeladen. Anmeldungen werden in den Spielgruppen, MuKi-Turnen, Kindergarten und in der Schule verteilt (für zusätzliche Formulare wenden Sie sich bitte an Babs Hauri, 062 873 06 84). Aus organisatorischen Gründen bitten wir Sie, den Anmeldeschluss vom 12. März unbedingt einzuhalten. Wir freuen uns auf viele bastelfreudige Kinderhände.

Infoboard – Neues Informations­ system für Bevölkerung und Passanten rund um die Uhr

Vor kurzem wurde im Anschlagskasten des Gemeindehauses Frick ein grossformatiger Bildschirm mit einem Infoboard installiert. Das Infoboard ist für die Bevölkerung und für Passanten rund um die Uhr zugänglich. Nebst grossformatigen Ortsplänen von Frick und Umgebung kann das Strassenverzeichnis mit öffentlichen Gebäuden abgerufen werden. Mittels Touchpad ist der direkte Zugriff auf die Gemeinde-Homepage und die Webauftritte der Firmen mit Werbebanner möglich. Der Bildschirm ist nicht interaktiv (kein Touchsrceen) und die einzelnen Register wie Wetter, Gemeindehomepage, Ortsplan, Strassenverzeichnis und Firmen können vorerst nur mit dem Touchpad navigiert werden. Das Baugesuche, öffentliche Auflage Infoboard konnte dank den Werbeflächen des Gewerbes der Region realisiert werden und Vom 7. März bis 7. April 2014. Baugesuch: 07/2014 – Bauherr: Wernli hatte für die Gemeinde keine Kosten zur FolGeorg, Glesi 4, Bözberg; Projektverfasser: ge. Gemeinderat O. Kohler AG, Brühlmattenstr. 18, Fischbach-Göslikon; Bauprojekt: Photovoltaikan- Musizierstunden im März lage auf bestehendes Flachdach; Ortslage: Die Saxofon-Schüler von Alex Vimposek muParz. Nr. 1955/42, Mühlegasse. sizieren am 5. um 19 Uhr im Pfarreisaal RamBaugesuch: 08/2014 – Bauherr: Ein- part Frick. Am Mittwoch, 12., um 19 Uhr zeigen wohnergemeinde Frick, Hauptstrasse 48, die Gitarren-Schüler von Claudia Abraham in Frick; Projektverfasser: Bäumlin + John AG, der Bibliothek, Geb. A der Oberstufe Frick, ihr Dammstrasse 3, Frick; Bauprojekt: Liftanbau Können. Am Dienstag, 18., um 19 Uhr zeigen an Mehrzweckhalle; Ortslage: Parz. Nr. 336, die Blockflöten-, Gesangs- und Klavier-Schüler von Chantal Mathez und Cristina Serena Schulstrasse 24. Einwendungen sind während der Auflagefrist ihr Können im ref. Kirchgemeindesaal Frick. schriftlich und begründet an den Gemeinde- Im Pfarreisaal Rampart Frick musizieren am Freitag, 21., um 18.30 Uhr die Querflöten- und rat zu richten. Gemeinderat Traversflöten-Schüler von Jacqueline Kym und Anna Wyszomirska. Auch am Freitag, Informationen aus der 21., treten um 19 Uhr die Schlagzeug-Schüler Primarschule Frick Schulweg – In der letzten Zeit häufen sich an von Tino Siegrist im Singsaal B der Oberstufe der Schule die Beobachtungen, dass Kinder Frick auf. Die Klarinetten-Schüler von Robert mit defekten Velos oder ohne Licht zur Schule Burren treten am Donnerstag, 27., um 19 Uhr fahren. Auch werden immer wieder kleinere in der ref. Kirche Frick auf. www.musikschuKinder auf Velos oder auf den Skootern mitge- lefrick.ch

Frick

führt. Skooter gelten nicht als Verkehrsmittel. Halten Sie Ihre Kinder auch an, den Schulweg entlang öffentlicher Strassen zu benützen und private Areale, Gärten und Wiesen zu meiden. Auch wird nach dem Mittagessen festgestellt, dass sich die ersten Kinder bereits um 12.30 Uhr wieder auf dem Schulareal befinden, was häufig zu Konflikten führt. Es gibt über die Mittagspause keine Aufsicht auf dem Areal. Die Schulleitung erinnert daran, dass sich Kinder frühestens 10 Min. vor Unterrichtsbeginn auf dem Areal aufhalten dürfen. Weil die erste Nachmittagsstunde um 13.25 Uhr beginnt, wäre das um 13.15 Uhr. Die Schulleitung bittet die Eltern, Ihr Augenmerk bewusst auf die genannten Punkte zu legen und damit Ihrer Verantwortung für den Schulweg nachzukommen. Detaillierte allgemeine Informationen sind auf der Homepage der Schule Frick www.schulefrick.ch ersichtlich. Peter Boss; Schulleiter

30. Schlauen­Cup Samstag, 8. März. Das Schiessprogramm umfasst 4 Probeschüsse und 6 Schüsse Einzel. Die Stanblattausgabe beginnt um 12.45 Uhr. Schiessbeginn ist um 13.15 Uhr. Das Doppel kostet Fr. 4.- für Junioren und Fr. 10.- für übrige Teilnehmer inklusive Munition in der ersten Runde. Alle Teilnehmer sind gebeten, bis 13.30 Uhr ihr Standblatt zu lösen. – Zum 30-Jahre-Jubiläum, werden unter allen Teilnehmern am Rangverlesen 3-mal Kranzkarten im Wert von Fr. 30.- verlost. Die Schützenstube ist über die gesamte Wettkampfzeit geöffnet. Die Schlauen-Cup-Kommission hofft auf grosse Teilnehmerzahl und wünscht allen «Guet Schuss».

Generalversammlung Frauenbund/Kreis junger Mütter Zur diesjährigen Generalversammlung vom

Die nächste Kartonsammlung ist am Donnerstag, 13. März. Bitte verschnüren Sie den Karton und stellen Sie ihn am Abfuhrtag bis 7 Uhr an den Strassenrand, ansonsten kann nicht gewährleistet werden, dass der Karton mitgenommen wird.

Entsorgungsplatz Gehren: Öffnungszeiten seit 1. März Seit 1. März ist der Entsorgungsplatz Gehren wieder wie folgt geöffnet: Dienstag und Donnerstag: 16.30 bis 17 Uhr / Samstag: 16 bis 17 Uhr. Gemeinderat und Kommission

Feuerwehr Am Montag, 10. März, findet eine Atemschutzübung statt. Besammlung ist um 19.30 Uhr beim Feuerwehrmagazin in Eiken.

Fussballclub

Spatzennest

AEW­Stromzähler­Ablesung

stübli in Frick um 19.30 Uhr statt. Wir laden alle unsere Mitglieder und auch Interessierte ein, an der GV teilzunehmen. Nach der GV wird ein kleines Nachtessen offeriert. Wer Interesse hat meldet sich bei paleu@gmx.ch oder auf www.elternverein-oeschgen.ch, da findest du auch Fotos, zum Beispiel die Neusten vom Skilager und auch, was wir das Jahr durch so anbieten. Die Familien, die schon Mitglieder sind, haben alle eine Einladung erhalten. Wir freuen uns auf viele interessierte Mitglieder und Neugierige! Anmeldeschluss ist der 10. März. Vorstand

Kartonsammlung vom 13. März

Am Donnerstag, 6. März, um 18.15 Uhr Training für Veteranen und Ü50 in der Sporthalle Gemischter Chor Lindenboden. Am Donnerstag, 13. März, um Fridolini, Samstag, 8. März: Einsingen in der 20 Uhr, oblig. Veteranen- und Ü50-Sitzung Kapelle um 17 Uhr. Gottesdienst um 18 Uhr. im Restaurant Rössli, 1. Stock, Wintergarten. Am Dienstag, 11. März, fällt die Probe aus. Infos unter www.fceiken.ch

Münchwilen

fricktal.info n 10 n 5. März 2014

Liebe Kinder, Mamis und Papis! Juhui, es ist wieder soweit! Am Freitag, 7. März, treffen wir uns wieder zum Spatzennest. Zwischen 9 und 11 Uhr darf gespielt, getobt und geplaudert werden. Beim allerseits gemütlichen Beisammensein bei Kaffee, Zopf und Kuchen sind alle interessierten Mamis und Papis mit ihren Kindern von überallher herzlich willkommen. Das Spatzennest wird vom Elternverein Eiken organisiert und findet im Spielgruppenraum (separater Abgang im Schulhaus) statt. Wir freuen uns auf euren Besuch!

Ab 10. bis Ende März werden die Stromzähler abgelesen. Folgende Bitte geht an die Abonnenten: Zähler freihalten; Wohnungswechsel einige Tage vor Auszug melden (mit Angabe der neuen Adresse); bei Ferienabwesenheit amtliche Karte ausfüllen und an das AEW senden. Besten Dank. Die Ortsvertretung: A. Heiniger, Tel. 062 873 35 70 oder 079 651 Kinderkleiderbörse in Eiken 80 20 (heiniger.angie@bluewin.ch). Es ist wieder soweit. Am 19. März findet die

Bild der Woche

Bünzaue. Für einmal ein Abstecher ins Mittelland. Er ist für alle Fluss- und Bachanwohner von Interesse. Die Bünz entspringt im Gebiet Horben/Lindenberg im oberen Freiamt und mündet in Wildegg in die Aare. Ein kleiner Aargauer Fluss also. Im Raume Othmarsingen-Möriken wurde die Bünz seit Jahren kanalisiert und begradigt. Aber mit der Botschaft von 2001 an den Grossen Rat musste die Regierung feststellen: «Die gehäuften Überflutungen der letzten Jahre – vor allem im Mai 1999 – haben im Bünztal zwischen Othmarsingen und Möriken-Wildegg Abflussregime und Nutzungsmöglichkeiten nachhaltig verändert. Es wurde deshalb ein Hochwasserschutz- und Renaturierungsprojekt mit Landumlegung eingeleitet.» In der Folge wurden 51 Hektaren als «Bünzaue Möriken» in den Richtplan und als Bestandteil des Auenschutzparkes Aargau aufgenommen. Wegen ihrer Einzigartigkeit im schweizerischen Mittelland hat der Bund im August 2000 dieses Gebiet als Aue von nationaler Bedeutung anerkannt. Der Auenschutzpark Aargau konnte damit auf rund 1650 Hektaren vergrössert werden. Allein beim erwähnten Maihochwasser wurden 10 Hektaren Fruchtfolgefläche weggeschwemmt oder überflutet. Als Kantonsbeitrag für die Bünzaue hat schliesslich der Kanton 21 Hektaren Land – dessen Eigentümer er bleibt – zur Verfügung gestellt. Die Anliegergemeinden haben das Projekt befürwortet. Heute liegt vor Möriken in der Talsohle eine faszinierende Auenlandschaft von grossem Wert für Naherholung, Flora und Fauna. Ein Besuch lohnt sich. Aber die Kehrseite der Medaille ist der Verlust von Fruchtfolgeflächen für die Landwirtschaft. Wobei man hier bei den Realitäten bleiben muss: Der Auenschutzpark bildet sich auf «nur» 1,18 Prozent der Kantonsfläche aus. Indem man dem Wasser wieder mehr Raum liess, sind die nähere Umgebung und vor allem auch die Unterlieger besser geschützt. Im Mai 1999 waren selbst im Wasserbau und Naturschutz tätige Fachleute restlos überrascht von der Wucht des Hochwassers der «kleinen» Bünz, welches sich unangemeldet freie Bahn brach. apbircher@bluewin.ch


17

fricktal.info n 10 n 5. März 2014 38 Aktien zu total Fr. 18200 der Raurica Wald AG zugestimmt. Nun erhöht die Raurica Wald AG ihr Kapital. Der Gemeinderat unterbreitet der Ortsbürgergemeindeversammlung vom 12. Juni 2014 eine weitere Aktienzeichnung von 83 Aktien zu total Fr. 49800. Durch den Kauf der Aktien ist ein langfristiger Absatz von Hackschnitzel gesichert. Die Aktien haben sich bis jetzt positiv entwickelt und die 11vor11 Gottesdienst vom 16. März Dividenden betragen im Moment 3 %. Die Raumit Fred Grob, Gefängnisseelsorger. Wer liebt rica Wald AG fördert die regionale Waldwirtdenn schon Terroristen, Diebe, Betrüger oder schaft und investiert in innovative Projekte. gar Kinderschänder? – Fred Grob besucht seit Gemeinderat über zwanzig Jahren Menschen in Gefängnissen, psychiatrischen Kliniken und auf der Sackgasse am Oberen Kirchweg Gasse. Seine Liebe gilt den Gestrandeten, zwischen Kirche und Gemeindehaus denen, die von der «guten Gesellschaft» ab- Im August 2013 wurde die Sackgasse bzw. geschrieben wurden. Im Gottesdienst erzählt Wegsperrung durch Poller am Oberen KirchFred Grob von seiner Arbeit und von seiner weg zwischen Kirche und Gemeindehaus von Jesus inspirierten Art, die Menschen «ab- publiziert. Dagegen wurde Einsprache erhozuholen». Fred Grob, Jahrgang 1948, von Beruf ben. Der Gemeinderat hat daraufhin im DeSchriftsetzer, erlebte selber einige Abstürze, zember 2013 eine Geschwindigkeitsmessung bevor er sich dazu entschloss, sein Leben angeordnet. Die Auswertung zeigt, dass am in den Dienst der Diakonie zu stellen. Er ist Oberen Kirchweg zwischen Kirche und Geverheiratet mit Marianne und lebt in Baden. meindehaus die Fahrzeuge diesen StrassenEs erwartet Sie ein lebendiger Gottesdienst abschnitt mit angepasster Geschwindigkeit mit Theater, Band, Kinderprogramm und an- befahren. Auch hält sich die Anzahl Fahrzeuge schliessendem gemeinsamen Mittagessen. während der Zeiten vor und nach der Schule

Donnerstag, 13. März, um 19.30 Uhr möchten wir Sie herzlich in den Rampartsaal einladen. Nach dem geschäftlichen Teil erleben Sie lustige und zauberhafte Momente. Gerne begrüssen wir an diesem Abend auch neue Mitglieder. Auf einen gemütlichen Abend mit Ihnen freut sich kath. Frauenbund/Kreis junger Mütter, Vorstand.

in Grenzen. Die Auswertung kann während 30 Tagen in der Gemeindeverwaltung angesehen werden. Der Gemeinderat hat nun entschieden, auf die Sperrung des Strassenabschnitts zu verzichten. Von beiden Seiten her wird die Schulzone mittels Dreiecksignal «Schule» am Boden markiert. Zusätzlich wird auf beiden Verschönerungsverein Seiten das Signal «Freiwillig 30 km/h wegen Am Mittwoch, 12. März, um 19.30 Uhr, findet uns» aufgestellt. Gemeinderat im Restaurant Rössli in Gipf-Oberfrick die Generalversammlung des Verschönerungs- Baubewilligungen wurden erteilt vereins (VGO) statt. Die Bevölkerung von Gipf-Oberfrick ist herzlich eingeladen, den • Bauherrschaft, Grundeigentümer und ProAnlass des gemeinnützigen Vereins zu besu- jektverfasser: Anne-Marie Hänggi, Hauptchen. Er bietet eine hervorragende Gelegen- strasse 104, Wittnau; Bauvorhaben: Diverheit, Fragen zu stellen sowie Anregungen und se Ersatzbauten, Parkfläche, Betonplatten; neue Ideen einzubringen. Mit der Unterstüt- Ortslage Parzelle 542, Hauptstrasse 104. zung des VGO können alle zur Verschönerung • Bauherrschaft und Grundeigentümer: Martin und Regina Hort, Kehrhof, Wittnau; Prodes Dorfes beitragen. jektverfasser: Architekturbüro Martin von Arx, Wantelweg 16, 4665 Stüsslingen; BauLehrstelle Fachfrau/Fachmann vorhaben Neubau Boxenlaufstall; Ortslage Betriebsunterhalt Du suchst auf August 2014 eine Lehrstelle, Parzelle 668, Kehrhof. bei der du deine technischen Fähigkeiten • Bauherrschaft und Grundeigentümer: Ortsnutzen kannst? Einem praktisch veranlagten bürgergemeinde Wittnau; Projektverfasser Real- oder Sekundarschüler bieten wir auf Landolt Stefan, Förster, Gipf-Oberfrick; BauAugust 2014 eine Lehrstelle als Fachfrau / vorhaben Kleinabbaustelle für Eigenbedarf 2. Fachmann Betriebsunterhalt mit Fachrich- Etappe; Ortslage Parzelle 1208, Märzenhalde. tung Hausdienst an. Die Bewerbung kannst du bis am 31. März auf der Gemeindekanzlei, Zwerglitreffen Landstrasse 43, 5073 Gipf-Oberfrick einrei- (für Kinder ab Geburt bis 4 Jahre und deren chen. Weitere Auskünfte erteilt Teamleiter Geschwister), Mittwoch 12. März, 9.30 Uhr Hauswarte Kurt Hartmann, Tel. 079 458 38 bis 11.30 Uhr, Mehrzweckgebäude Wittnau. 22. Gemeinderat Hallo liebe Kinder! An unserem nächsten Zwerglitreffen gestalten wir ein tolles Bild für Baubewilligungen euer Kinderzimmer. Bitte (falls vorhanden) eiSchmid Luzia, Parz. 631, Hofstrasse 10, ne Malschürze mitnehmen. Bis bald, wir freuDachfenstereinbauten. Rickenbach Immobi- en uns. Zwerglitreff-Team Rebecca Weber lien AG, Parz. 237, Gänsackerweg 2, Anbau und Claudia Christoffel (062 871 55 55 oder einer Pergola. Schnetzler Immobilien AG, 062 871 76 22). www.zwerglitreffen.ch.vu Parz. 652, Ebnetweg 16, zusätzliche Entrauchungsöffnung für die Tiefgarage. JKB Immobilien AG, Parz. 212/222/223, Abbruch Gebäude Unterdorf 5, 7 und 9 und Neubau von 3 Mehrfamilienhäusern mit Tiefgarage. Gemeinderat

Gipf-Oberfrick

Wölflinswil

Ausstellung über Jurapark Aargau Vom 6. März bis 10. Mai werden in der Stadtbibliothek in Aarau Fotos aus dem Jurapark Aargau zu sehen sein. Die Ausstellung thematisiert markante sowie unscheinbare Zeugen menschlichen Wirkens in der Landschaft wie Heuschuppen, Wegkreuze und Jägerhochsitze. Die Fotografin Regula Gerber will damit einen durch eine lange Zivilisationsgeschichte geprägten Lebensraum zeigen. Eröffnet wird die Ausstellung am Donnerstag, 6. März, um 19 Uhr, umrahmt mit einer Lesung von «Wegmarken» durch Daniel Ballmer. Jurapark Aargau

Fasten mit Leib und Seele Fastenwoche Freitag, 7. bis 14. März. Weniger ist mehr. Die Einübung in das leibliche und geistige Fasten ist eine Chance, wieder klarer zu sehen, umfassende Gesundung zu erlangen, die ursprüngliche Einheit mit Gott, mit sich selbst und allem, was ist, zu suchen. In einer Gruppe fällt es leichter liebgewordene Gewohnheiten zu durchbrechen und konsequenter zu sein. Wir verzichten eine Woche lang auf feste Nahrung, tauschen uns bei festen Gruppentreffen aus und lassen uns von geistigen Impulsen herausfordern. Information und Anmeldung: Kath Pfarramt, Tel. 062 871 11 26.

Wittnau Verlängerung an Faustballnight Der Gemeinderat hat für die Faustballnight der Männerriege Wittnau vom Freitag, 14. März, die Öffnungszeiten bis 1 Uhr verlängert.

Aktienzeichnung Raurica Wald AG An der Ortsbürgergemeindeversammlung vom 29. Nov. 2012 wurde der Zeichnung von

Natur– und Kulturwoche 2014, Freiwilligenarbeit für Steinbruch Tal Im Blick auf die Natur-und Kulturwoche vom 30. Mai bis 8. Juni möchten wir den Steinbruch im Tal aufwerten und dieses interessante Projekt des Forstbetriebes als Bio- und Geotop unterstützen. Freiwilligeneinsatz ist gefragt. Wir freuen uns, wenn sich Helferinnen und Helfer einfinden am Samstag, 8. März, 8 bis 12 Uhr. Besammlung vor Ort, ca. 200 Meter ausserhalb des Dorfes Richtung Herznach. Anmeldung nicht erforderlich. Robuste Kleidung, Schuhe, Handschuhe etc. nötig. Für Znüni-Verpflegungspause ist gesorgt. Verein «Dorf plus»

Häckseltour am 21. März

aus den gemeinden

Herznach Gesuch um ordentliche Einbürgerung Memeti Fatim, 1987, männlich, von Serbien, Hauptstrasse 41, Herznach. Jede Person kann innert 30 Tagen seit der amtlichen Publikation dem Gemeinderat eine schriftliche Eingabe zum Gesuch einreichen. Diese Eingaben können sowohl positive wie negative Aspekte enthalten. Der Gemeinderat wird die Eingaben prüfen und in seine Beurteilung einfliessen lassen. Gemeinderat

Baugesuch

Samstag, 8. März, 10 bis 11.30 Uhr: Bücher und Kaffee. Nebst ersten Frühlingsneuheiten liegen zahlreiche neue Comics zur Ausleihe bereit. Sie sind eingeladen, einen gemütlichen Vormittag in der Bibliothek zu geniessen. Ihr Bibliotheksteam

Naturschutzverein

Redaktionsschluss Quartalsblatt

Ueken Baubewilligung

Am Samstag, 15. März, 10 Uhr, laden wir euch Kinder bis zu 6 Jahren mit Begleitperson herzlich zum «Fiire mit de Chliine» ein. In der Kirche Bözen werden wir eine schöne Geschichte hören und gemeinsam Lieder singen. Nach der halbstündigen Feier warten Spielsachen, Malutensilien und ein feines Znüni im Kirchgemeindehaus auf euch. Wir freuen uns. «Fiire mit de Chliine»-Team

Bibliothek

Infoveranstaltung zur Nutzungsplanung

Mondscheinspaziergang zum Waldkauz Bei hoffentlich hellem Mondschein machen wir uns auf die Suche nach dem häufigsten Kauz in unseren Wäldern. Der Waldkauz ist ein gewandter Gebüsch- und Waldjäger. Zur Nahrung zählen Tiere von der Grösse eines Laufkäfers bis zur Wanderratte. Ca. 70 % seiner Beute sind jedoch Mäuse. Der Waldkauz brütet in alten Krähen- und Greifvogelhorsten und in Baumhöhlen. Das Gelege zählt 2 bis 6 Eier. Die Brutdauer beträgt ca. 30 Tage und die Nestlingszeit 4 bis 5 Wochen. Treffpunkt: Samstag, 15. März, 19 Uhr, VOLG Herznach Mitnehmen: Gute Schuhe, warme Kleider, ev. Taschenlampe. Leitung: Verena Kläusler, 077 466 59 29. Anschliessend wärmen wir uns auf im Rest. Löwen, Herznach. Anmeldung: Verena Kläusler, Obermumpferstr. 268, 4325 Schupfart, Tel. 062 871 47 73, E-Mail: verena. klaeusler@schupfart.ch

«Fiire mit de Chliine»

Zeihen

Auflagefrist: 7. März bis 7. April 2014; Bauherrschaft: Kläusler David und Cornelia, Herznach; Grundeigentümer: Bauherrschaft; Projektverfasser: ASAP Müller, Herznach; Bauprojekt: Vergrösserung best. Schreinerei, Auffüllung Gelände, Bau Stützmauer und Böschungssteine zu Fussweg; Grundstück Nrn. 362, 363, 365, Hauptstrasse 75. Während der erwähnten Auflagefrist liegen die Akten des vorstehenden Baugesuches zu den üblichen Schalteröffnungszeiten auf der Gemeindekanzlei zur Einsichtnahme auf. Einwendungen sind während der Auflagefrist, schriftlich und begründet an den Gemeinderat Herznach zu richten. Gemeindekanzlei.

Effingen

Am Mittwoch, 12. März, 20 Uhr, werden die Entwürfe des Kulturlandplanes, des Bauzonenplanes und der Bau- und Nutzungsordnung (BNO) in der Unterkirche vorgestellt. Ab 19.30 Uhr kann frei in die Unterlagen Einsicht genommen werden. Die Bevölkerung von Zeihen, die auswärtigen Grundeigentümer und alle weiteren Interessierten sind zu dieser öffentlich mation herzlich eingeladen. Im Rahmen des Mitwirkungsverfahrens liegen die Entwürfe mit Erläuterungen ausserdem bis 31. März in der Gemeindekanzlei auf und können dort während den Schalterstunden eingesehen werden.

Rebberg-Jass in Effingen Samstag, 15. März Wir sind zu Gast bei Peter und Sybille Büchli, Rebsiedlung 196, Effingen. Die Gastgeber Peter und Sybille Büchli verwöhnen uns mit ihren eigenen Weinen, die auch zu kaufen sind. Über die Teilnahme vieler Jasser freuen wir uns natürlich riesig! Treffpunkt: Weinbau Büchli, Effingen. Beim Restaurant Rebstock Effingen in die Dorfstrasse abbiegen, nach dem Dorfbach Richtung Kästhal abzweigen, Wegweiser «Rebsiedlung Büchli» beachten, nachher beschildert mit «Rebsiedlung». Sind auch Tafeln mit «Jass-Egge» beschriftet. So ist es sicher leicht zu finden. Samstag, 15. März, Begrüssungs-Apéro und Standblattausgabe ab 12 Uhr. Beginn Preisjassen pünktlich um 13.30 Uhr. Spielkarten bei genügend Anmeldungen mit D und F Karten. Einsatz Fr. 39.-. Im Einsatz inbegriffen sind Apéro, Preisjassen, Kaffee und Kuchen, Abendessen (ohne Getränke). Anmeldung ist erforderlich (Abendessen) bis 11. März an: Jass-Egge, A. + W. Weiss, Postfach 50, 5314 Kleindöttingen, Tel. 056 245 00 30 / 079 543 08 02 oder per E-Mail: info@ jass-egge.ch

Ende März (und nicht Ende Juni wie vor Wochenfrist irrtümlich gemeldet) erscheint das nächste Quartalsblatt «Neues aus der grünen Oase». Beiträge von allgemeinem Interesse von Vereinen und des einheimischen Gewerbes können bis spätestens 10. März per Mail der Gemeindekanzlei (gemeindeverwaltung@ zeihen.ch) zugestellt werden. Besten Dank für die Einhaltung des Redaktionsschlusses.

Periodische Wiederinstandstellung von Flurwegen und Drainagespülungen (2. Etappe); Arbeitsvergaben Im Rahmen einer Submission für die Instandstellung von sechs Hofzufahrten mit einer Gesamtlänge von 4,3 Kilometern und der Spülung von gut 30 Kilometern Drainagehaupt- und Sammelleitungen wurden die Arbeiten an die Ernst Frey AG, Frick, und die Kanalreinigung Näf GmbH, Hornussen, vergeben. Diese Firmen haben in Konkurrenz zu jeweils zwei weiteren Unternehmungen die günstigsten Angebote eingereicht. Die Aufträge konnten unter dem Kostenvoranschlag vergeben werden. Am 22. 11. 2013 hat die Gemeindeversammlung für die Ausführung der Arbeiten einen Kredit von Fr. 580 000.– bewilligt.

Bözen Veranstaltungskalender Bözen Die Vereine werden in dieser Woche von der Verwaltung angeschrieben und um Mitteilung der Daten für das Jahr 2014 gebeten. Die Haushaltungen werden dann Ende März mit dem Veranstaltungskalender bedient. Wir danken für das nötige Verständnis.

Bauherrschaft und Grundeigentümer: Hossle Valentin, Baumgartehof 1, Ueken; Bauobjekt: Baubewilligung Neubau Munimaststall; Ortslage: Parzelle Gestützt auf § 61 des Baugesetzes hat der 154, Baumgartehof 1. Gemeinderat an seiner letzten Sitzung an Priska und Heinrich Hauser, Weizacher 5, eine Baugesuche Baubewilligung im vereinfachten Verfahren • Bauherrschaft, Grundeigentümer: Stockwerkeigentümer Unterdorfstrasse 8, Ueken; Bauobjekt: Plattform-Senkrechtaufzug Aussenbereich; Ortslage: Parzelle 245, Unterdorfstrasse 8. • Bauherrschaft, Grundeigentümer: Ernst Frey AG, Rinaustrasse 1040, Kaiseraugst; Bauobjekt: Erstellung Waschplatz mit Leitungsänderung Kanalisation; Ortslage:  Parzelle 839, Unterdorfstrasse 28. Die oben erwähnten Baugesuche vom 7. März bis 7. April 2014 auf der Gemeindeverwaltung öffentlich auf. Gegen diese Baugesuche kann während der Auflagefrist beim Gemeinderat Ueken schriftlich Einsprache erhoben werden; diese Frist kann nicht verlängert werden.

Referendumsabstimmung zur neuen Gemeindeordnung Anlässlich der Referendumsabstimmung vom 9.2.2014 haben sich in den drei Gemeinden folgende Resultate ergeben.

 

Papiersammlung vom 7. März Am Freitag, 7. März, wird ab 13 Uhr die Papiersammlung durch die Schule Ueken durchgeführt. Bitte verschnüren Sie das Altpapier in kleinen, handlichen Bündeln. Wir verweisen diesbezüglich auf das Flugblatt, welches in alle Haushalte zugestellt wird. Schule Ueken

Der Familienpass Region Basel mit Am Freitag, 21. März, findet die nächste Häckrund 150 Vergünstigungen oder seltour statt. Anmeldungen sind aus organiGratisangeboten für die ganze Familie

satorischen Gründen bis spätestens Freitag, 14. März, an die Gemeindekanzlei zu richten Als Idee zur Familienförderung entstanden, (Tel. 062 867 60 40). Im Weiteren verweisen lancierten im Nov. 2004 sieben Organisationen in einem für die Schweiz einmaligen wir auf den Entsorgungskalender 2014. Gemeinschaftsprojekt den Familienpass Region Basel. Für nur Fr. 30.- pro Jahr bietet er den Familien in der Nordwestschweiz ein umfangreiches Angebot an Vergünstigungen oder Gratisangebote. Klein und Gross können von tollen Vorteilen in den Bereichen Sport, Kultur und Unterhaltung, Ausflüge, Ferien, Kurse und Weiterbildung, Messen und AusHäckseltour am 22. März stellungen, Shops und Soziales profitieren. Am Samstag, 22. März, findet in Oberhof ei- Von Museen- und Theatereintritten, Gratine Häckseltour statt. Das Häckselgut kann seintritten für Kunsteisbahn und Badi über sehr gut kompostiert werden (verrottet vergünstigte oder Gratis-Tickets für Kinoeinschnell). Das zu häckselnde Material ist an tritte bis zu grosszügigen Rabatten in Sportgut zugänglicher Stelle zu deponieren. Das zentren und Shops ist für jeden etwas dabei. Häckselgut muss selber entsorgt werden. Der Familienpass bietet nicht nur zahlreiche Gegen Verrechnung wird es mitgenommen. Vergünstigungen, die das Haushaltsbudget Anmeldungen sind aus organisatorischen entlasten – das Familienpassmagazin liefert Gründen bis spätestens Mittwoch, 19. März, mehrmals jährlich viele Tipps, wichtige Adan Markus Heiz zu richten (Tel. 079 795 33 ressen und aktuelle Informationen rund um 15). Dieser steht auch für weitere Auskünfte das Thema Familie. Darüber hinaus werden auch regelmässig besonders attraktive Preizur Verfügung.

Oberhof

se verlost. Weitere Informationen erhalten sie erteilt für eine Umgebungs- und Gartengestaltung auf ihrer Hausparzelle Nr. 789. auf der Homepage www.familienpass.ch. Gemeinderat und Verwaltung

Celebrity Sorglospaket 5Jahre inkl.

 *Celebrity Sorglospaket inkl.: Vollausstattung:  - 5Jahre/100’000km Service - ABS, ESP, 8 Airbag, Start Stop AT -

-

- 5Jahre/150’000km Garantie - Tempomat, Klima-aut., Nebelsch. - 5Jahre Servicemobilität Gratis - CD/MP3, Alufelgen, Rauchglas - 5Jahre Pannenassistance inkl. - Park-, Regen-, Lichtsensoren - Automat* / Manuel / 3 + 5 Türen





       

        

 *Celebrity *Celebrity

   

30 30

 

   

Sorglospaket von Auto Gysi, Hausen, Gültig bis 31.März 2014 – solange Vorrat – Automat optional erhältlich Sorglospaket für Fr. 30.- Aufpreis, inkl. 5Jahre/100000km Pauschalservice, Mitsubishigarantie und Service-Mobilität Gratis


18

aus den gemeinden Bözen Ja: 201; Nein: 49 / Elfingen Ja: 59; Nein: 42 / Hornussen Ja: 227; Nein: 70. Somit wurde die neue Gemeindeordnung in allen drei Gemeinden angenommen.

Hornussen Stromablesen in Hornussen Ab Montag, 10. März, wird durch Klara Bürge, Summelegg 221, Hornussen, wieder Strom abgelesen in Hornussen. Wir bitten die HausbesitzerInnen, ihr den Zutritt zu den Stromzählern zu gewähren. Wir danken Ihnen für das Vertrauen und Verständnis, das Sie Frau Klara Bürge entgegenbringen.

Kaisten Baugesuche • Bauherrschaft: Eleonora und Daniel Holenstein, Degenacherweg 166, Ittenthal; Bauobjekt: Bau einer Blockwurfmauer (terrassiert), Parzelle GB Kaisten Nr. 2103, Degenacherweg (Ortsteil Ittenthal). •  Bauherrschaft: Syngenta Crop Protection Münchwilen AG; Bauobjekt: Ausbau Produktionsgebäude 4026 (2. Erweiterung S-NAA Produktionsanlage Werk Kaisten), Parzelle GB Kaisten Nr. 450, Hardmatt (Industriezone). Die Akten zu obigen Baugesuchen liegen in der Zeit vom 21. Februar bis 22. März 2014 während der ordentlichen Bürozeit auf der Gemeindekanzlei Kaisten zur Einsicht auf. Allfällige Einwendungen sind während dieser Frist schriftlich und begründet an den Gemeinderat Kaisten zu richten. Gemeinderat

Ausserordentliche Kirchgemeindeversammlung Kaisten Eine erfreuliche Zahl von 92 Mitgliedern unserer Kirchgemeinde traf sich am 24. Februar in der Mehrzweckhalle zur ausserordentlichen Versammlung. Folgender Beschluss, der, gemäss Art. 32 des Organisationsstatuts der Röm.-kath. Landeskirche des Kantons Aargau, dem fakultativen Referendum unterliegt, wurde gefasst: Annahme des Kreditantrags Kirchenrenovation Fr. 3’100’000.-. Gegen diesen Beschluss kann innert 30 Tagen ab Publikation das Referendum ergriffen werden. Nähere Auskunft im Sekretariat erhältlich. Kirchenpflege

Kleintier-Züchter-Verein Kaisten Die 70. Delegiertenversammlung des Fricktalischen Kleintierzüchterverbands findet statt am Donnerstag, 6. März, 20 Uhr im Restaurant Sonne in Ittehthal. Der KZV Kaisten freut sich, die fricktalischen Züchterkollegen zur diesjährigen DV willkommen heissen zu dürfen. Alle Ehren- und Aktivmitglieder des KZV Kaisten sind ebenfalls herzlich willkommen. Vorstand

Pro-Senectute-Mittagstisch Am Dienstag, 11. März, kommen wir wieder zu einem gemeinsamen, gemütlichen Mittagessen zusammen. Alle Senioren ab 60 Jahren mit Partner sind herzlich willkommen. Bei gut befahrbarer Strasse treffen wir uns ab 11 Uhr im Rest. Rütihof, ansonsten im Café Cassiopeia. Das Mittagessen wird um 11.30 Uhr serviert. Wer eine Fahrgelegenheit braucht (gilt nur für Rest. Rütihof), meldet sich bis Sonntag bei Veronika Schmid. Abfahrt Transportbus: 10.50 Uhr Postautohaltstelle Wüthrich, Weidstrasse; 10.55 Uhr Gemeindehaus Kaisten. Anfragen sowie Abmeldung oder Anmeldung für Fahrgelegenheit bis Sonntag, 9. März, bei Veronika Schmid, Tel. 062 874 27 30. (Bisherige Teilnehmer bei Verhinderung bitte abmelden).

Verkehrs- und Verschönerungsverein Unsere Generalversammlung findet am Mittwoch, 19. März, um 19.30 Uhr, im Vereinszimmer statt. Im Anschluss an die GV offerieren wir einen Apéro mit einem kleinen Imbiss. (Es werden keine separaten Einladungen verschickt). Am Samstag, 10. Mai, führen wir die bereits zur Tradition gewordene Bannwanderung durch. Zum Abmarsch treffen wir uns um 8.30 Uhr beim Schulhaus. Zu diesem Umgang laden wir die Bevölkerung von Kaisten und Ortsteil Ittenthal herzlich ein. Bei ungünstiger Witterung wird die Bannwanderung auf Samstag, 17. Mai, verschoben. Vorstand

Naturschutzverein Generalversammlung – Am Freitag, 7. März, um 19.30 Uhr beginnt im Foyer der Mehrzweckhalle die GV vom Naturschutzverein Kaisten. Mit dem Vortrag «Chaischter Falter» von Jürg Winter startet die Versammlung. Anschliessend folgt der geschäftliche Teil. Der Vorstand freut sich auf viele Teilnehmer. Auch Nichtmitglieder sind herzlich willkommen.

von Steinen, Wurzeln, Metall und Kunststoff an einer gut zugänglichen Stelle bereitgestellt werden muss (Zufahrt mit Transporter möglich). Die Kosten für die ersten 10 Min. werden von der Gemeinde übernommen. Die Suppentag im Johannes-Saal Anmeldung für den Häckseldienst hat an die (kath. Pfarreisaal) Laufenburg Gemeindekanzlei Mettauertalvv zu erfolgen Unter dem Motto «Wir pflegen die Gemein- (gemeindekanzlei@mettauertal.ch oder Tel. schaft», lädt Sie der Pfarreirat am Sonntag, 062 867 21 60). Gemeindekanzlei 9. März, zwischen 11.30 und 15 Uhr in den Johannes-Saal ein. Damit der Aufwand und Ertrag auch stimmen, wird dieses Jahr auf die traditionellen Spaghetti verzichtet. Stattdessen kocht Röbi Uhlmann für die hungrigen Gäste eine schmack- und nährhafte Bündner Gerstensuppe! Zum Dessert steht, wie in vergangenen Jahren, wiederum ein Kuchenbuf- «Swatterlo» Am 7. März findet im Rümli Swatterlo die erste fet und Kaffee bereit. Kinovorstellung statt. Um 17 Uhr wird «Turbo Ref. Kirchgemeinde Laufenburg und – eine Schnecke gibt Vollgas» gezeigt. Bei dieUmgebung sem Film gibt es keine Alterseinschränkung. Weltgebetstag 2014: Hoffnung für Ägyp- Um 20 Uhr zeigen wir «Avatar; Aufbruch nach tens Frauen. Thema: «Wasserströme in der Pandora». Dieser Film ist ab 12 Jahren zu seWüste». Bei uns in der ref. Kirche in Laufen- hen. Einlass ist jeweils eine halbe Stunde vorburg findet der Gottesdienst am 7. März, um her. Anmeldung ist nicht erforderlich. 19 Uhr, statt. Danach sind alle zu Kaffee und Kuchen eingeladen. Vorbereitungsteam Ferienplausch 2014: Kinderferienlager zuhause vom 8. bis 11. April, jeweils 9 bis 16 Uhr. Eingeladen sind Kinder von der 1. bis zur 5. Klasse. Anmeldung telef.: Montag, 10. März, 17.30 bis 19.30 Uhr. Spatzehöck: Eltern-Kindertreffen Laufenburg, für Kinder von 0 bis ca. 6 Jahren. Dienstag, 11. März, 9 bis 11 Uhr, und Dienstag, 25. März, 15 bis 17 Uhr, im Saal UG des ref. Kirch- Vierte flächendeckende gemeindehauses. Gelegenheit für Austausch Kundenbefragung im Aargau und Spiel. Infos: Anke Wolf, 062 874 16 29. (pd) 2013 liess der Kanton Aargau die Frauenmorgen: Am Dienstag, 11. März, um 9 Kundenzufriedenheit im öffentlichen Uhr, im Saal des ref. Kirchgemeindehauses in Verkehr zum vierten Mal untersuchen. Laufenburg. Resteverwertung im Privathaus- Die insgesamt positive Resonanz der halt / Was koche ich heute? Vortrag von Felix Vorjahre von 2007 bis 2011 konnte bei Benz. Sie erhalten Infos über den Umgang mit der flächendeckenden Befragung erneut «Second hand»-Lebensmitteln und Ideen für bestätigt werden. Gelobt werden SicherKombinationsmöglichkeiten mit Frischproheit, Sauberkeit und Fahrkomfort. Bei dukten. Es erwarten Sie Kaffee und Zopf. der Zuverlässigkeit der Busanschlüsse Fairtrade-Mittagstisch: Am Mittwoch, 12. März, ab 11.30 Uhr, im ref. Kirchgemeindesaal und dem Tarifsystem gibt es hingegen Laufenburg. Verschiedene Risotti und Salat. noch Verbesserungspotenzial. Die Umfrage zur Kundenzufriedenheit Der Erlös kommt Brot für alle zugute. im öffentlichen Verkehr wird seit 2007 alle zwei Jahre durch ein unabhängiges Frauenbund – Weltgebetstag Am Freitag, 7. März, 8.30 Uhr feiern wir, mit Institut durchgeführt. Wie zuvor erzielt Frauen auf der ganzen Welt, den Weltgebets- der öffentliche Verkehr auch bei der tag. Die Liturgie haben Frauen aus Ägypten aktuellen Befragung mit 73 (Vorjahr 74 gestaltet unter dem Motto «Ströme in der Punkten) von 100 möglichen Punkten ein Wüste». Nach dem Gottesdienst sind alle zu gutes Ergebnis. Auffallend ist, dass sich Kaffee und Gebäck ins Pfarreiheim eingela- die Gesamtzufriedenheit über die letzden. Hier werden auch noch Dias von Ägypten ten Jahre konstant auf diesem Niveau gezeigt. einpendeln konnte. Dies bestätigt, dass der Aargau mit der Weiterentwicklung des Verkehrs auf dem richtigen Weg ist und die Erwartungen der Kundinnen und Kunden trotz steigender Anforderungen zufriedenstellen konnte.

Laufenburg

fricktal.info n 10 n 5. März 2014

Hinweise

Schwaderloch

Aargau

Kundenzufriedenheit bei Bahn und Bus auf hohem Niveau

Kulturzeichen im und rund um den Jurapark Aargau Fotoausstellung in der Stadtbibliothek Aarau (eing.) Vom 6. März bis 10. Mai werden in der Stadtbibliothek in Aarau Fotos aus dem Jurapark Aargau zu sehen sein. Die Ausstellung thematisiert markante sowie unscheinbare Zeugen menschlichen Wirkens in der Landschaft Spuren in der Landschaft Heuschuppen, Wegkreuze, Jägerhochsitze zeugen von menschlichem Schaffen und Gestalten im Gebiet des heutigen Juraparks. Dahinter steht die Geschichte von Leuten, die in dieser Gegend zu verschiedenen Zeiten gearbeitet und meistens auch da gewohnt haben. Die Topografie dieser Gegend hat die Arbeit und die Lebensweise dieser Menschen bis in die heutige Zeit geprägt. Auch der Glaube und das daraus entstandene Brauchtum

finden in der Landschaft durch entsprechende Kulturzeichen ihren Niederschlag. Diese vielfältige Landschaft ist Teil unserer Identität. Mit Bildern die Landschaft lesen Regula Gerber hat solche Spuren und Zeichen aufgespürt und fotografisch festgehalten. Sie will damit nicht einfach eine idyllische, wohlgefällige Landschaft zeigen, sondern einen durch eine lange Zivilisationsgeschichte geprägten Lebensraum. Die Bilder schaffen Anreize zum Lesen, Interpretieren und Verstehen der Landschaft. Vernissage mit Lesung Eröffnet wird die Ausstellung am Donnerstag, 6. März, um 19 Uhr. Umrahmt wird dieser Anlass mit der Lesung von «Wegmarken» durch Daniel Ballmer. Finissage: Samstag, 10. Mai, Ein- und Ausblicke in die Landschaft, Wanderung von der Staffelegg auf die Salhöhe mit Christine Neff, Jurapark Aargau. Treffpunkt Staffelegg, 10 Uhr.

Gansingen

Frauenkleider-Tausch-Party in Gansingen

Gute Noten für Sauberkeit, Sicherheit und Komfort Im Aargau setzt sich der öffentliche Verkehr aus dem Regionalverkehr der SBB und privaten Bus- und Bahnbetrieben zusammen. Die Fahrgäste erkennen, dass im ganzen Kantonsgebiet vorwiegend klimatisierte, moderne Busse und Züge im Einsatz sind. Die Fahrzeuge schneiden daher vor allem bezüglich Komfort und Sauberkeit gut ab. Insbesondere das neue Rollmaterial der Bahn kommt gut an, was die Zufriedenheit im Vergleich zu den Vorjahren stark verbessert hat. Besonders erfreulich ist auch, dass das Sicherheitsgefühl der Passagiere an den Haltestellen wie auch unterwegs erheblich gestiegen ist.

Die Kulturkommission lädt am Freitag, 21. März, ab 18 Uhr zur Frauenkleider-Tausch-Party in die Turnhalle Gansingen ein. Langsam kommt der Frühling und der Blick in den Kleiderschrank offenbart uns Frauen das eine oder andere gute Stück, welches zum Tauschen geeignet wäre? Kommt damit zur Frauenkleider-Tausch-Party – wir freuen uns auf euren Besuch, auf viele Bekleidungsstücke aller Art, und wollen einen Abend zusammen mit guter Laune bei Kaffee oder Cüpli und Canapés geniessen. Gut erhaltene, saubere Bekleidung mitbringen, aufhängen, im wachsenden Pool stöbern, anprobieren, kombinieren und mitnehmen was gefällt, tauschen ohne Geld. Dabei eine neue Frisur oder Make up probieren? Beatrice Oeschger, Coiffeuse, ist vor Ort und für ein schönes Foto sorgt Verpasste Anschlüsse Christian Schaffer. Eintritt Fr. 5.- inklusive und komplizierte Automaten einem Cüpli. Die Fahrgäste weisen aber auch auf Verbesserungspotenzial hin, insbesondere bezüglich Zuverlässigkeit und Tarifsystem. Während die Zufriedenheit über das Einhalten der Anschlüsse bei der Bahn leicht zunahm, kritisieren die Buspassagiere die Zuverlässigkeit der AnErgebnis Altkleidersammlung 2013 schlüsse und die Pünktlichkeit der BusIm vergangenen Jahr sind in den Contex-Alt- se allgemein. Die Fahrgäste möchten bei kleidercontainer der Gemeinde Mettauertal Verspätungen besser informiert werden. 1,983 (Vorjahr 1,965) Tonnen an Altkleidern In diesem Bereich werden zurzeit grosse und Gebrauchtschuhen abgegeben worden. Anstrengungen unternommen. Der aus der Aktion resultierende gemeinnüt- Beim Tarifsystem wird bemängelt, dass zige Erlösanteil von Fr. 198.30 kommt der Stif- die Regelungen zu Vergünstigungen, tung MBF zugute. Gemeindekanzlei Rückerstattungen und Anschlussbilletten schwer verständlich sind. Ebenso Vorankündigung Papiersammlung wird die Bedienung der Billettautomaten Die nächste Papiersammlung findet im Orts- als zu kompliziert empfunden. teil Mettau am Donnerstag, 20. März, sowie in den Ortsteilen Etzgen, Hottwil, Oberhofen Nutzen und Konsequenzen der Studie und Wil AG am Samstag, 22. März, statt. Die Bündel sind straff und nicht zu schwer zusam- Die periodische Befragung zeigt, inwiemenzubinden und bei den Sammelstellen zu fern der öffentliche Verkehr die Erwartungen der Kunden erfüllt. Sie ist daher für deponieren. Gemeindekanzlei den Kanton als Besteller der Leistungen ein wichtiges Beurteilungsinstrument. Häckseldienst Am Samstag, 8. März, wird ein Häckseldienst Es ist nun die Aufgabe des Kantons, der in den Ortsteilen Hottwil und Wil AG sowie am Gemeinden, der Tarifverbunde sowie der Samstag, 15. März, in den Ortsteilen Etzgen, Verkehrsunternehmen, das Erreichte zu Mettau und Oberhofen durchgeführt. Es ist sichern und weitere Massnahmen zur zu beachten, dass das Häckselmaterial frei Steigerung der Qualität einzuleiten.

Frick: Konzert mit «Äl Jawala» im Meck (pd) Am Freitag, 14. März, gastiert die Formation «Äl Jawala» im Meck à Frick. Beginn ist um 21.30 Uhr (Bar ab 19.30 Uhr geöffnet). Was mit Strassenmusik angefangen hat, ist seit längerem kein Mauerblümchen der Szene mehr – Äl Jawala (arab. für «die Wandernden») heizen mit ihren Balkan-Beats gehörig ein. Durch ihre leidenschaftliche Bühnenenergie garantieren die fünf Musiker durchnässte T-Shirts

und hemmungslos, bunt gemischt tanzendes Publikum. «Äl Jawala» vermischt Melodien der osteuropäischen Traditionen Musik mit Beats der modernen Clubszene, ganz nach Manier von Balkan Beat Box, Shantel oder Markovic. Line Up: Steffi Schimmer (Alt-Saxofon), Krischan Lukanow (Tenorsaxofon), Daniel Verdier (Bass, Gitarre), Markus Schumacher (Perkussion, Drums, Synthies), Daniel Pellegrini (Drums, Didgeridoo, Synthies). Reservationen unter: info@meck.ch, Tel. 062 871 81 88 www.jawala.de

Kurzmeldung

Mettauertal

Kinderfasnacht in Zeihen (eing.) Ein motiviertes Team der Elterngruppe hat es am letzten Sonntag trotz Sonnenschein geschafft, die Kleinsten vom Dorf und den umliegenden Gemeinden mit Begleitung in die Unterkirche zu locken. Dort herrschte «Konfettialarm!» Bei Spiel und Spass wurde drei Stunden getanzt und gelacht. Alle Kleinen wurden mit schönen Preisen für ihren Ein-

satz bei den Spielen und für ihre super Kostümierung belohnt. Müde aber mit einem Strahlen im Gesicht ging es nach einer tollen Kinderfasnacht dann nach Hause. Die Elterngruppe freut sich auf ein nächstes Mal. Der Dank geht an alle Sponsoren, Helfer und Teilnehmer. Bild: Ausgelassene Stimmung und fröhliche Gesichte. Weitere Infos über die Anlässe der Elterngruppe auf www.frauenbund-zeihen.ch


fricktal.info n 10 n 5. März 2014 Mi, 5.3., bis Mi, 12.3., 12 Uhr REFORMIERTE LANDESKIRCHE Rheinfelden. Heute Mi: 19.00 Abendandacht in der Rehaklinik in der Kapelle im Untergeschoss. – Freitag: 12.15 Incontro Mittagstisch, Treffpunkt der röm.-kath. Kirchgemeinde, Hermann-Keller-Str. 10. Anmeldung bis Donnerstag, 17 Uhr, Tel. 061 836 95 55. 17.30 Jugendgottesdienst und Jugendtreff-Special im Kirchgemeindehaus. – Sonntag: 10.00 Gottesdienst mit Pfr. Ruszkowski. – Mi, 12.3.: 10.15 Spitalgottesdienst mit Pfr. Hirte. Magden/Olsberg. Freitag: 18.00 WeltgebetsGottesdienst im Gässli. – Sonntag: 10.00 Gottesdienst mit Kantorei im Gässli, Pfr. Senn. Kaiseraugst. Donnerstag: 14.15 Sölle-Gesprächsgruppe im Kirchgemeindehaus mit Pfrn. Borer-Schaub. – Freitag: 17.00 Ökum. Kindergottesdienst im Kirchgemeindehaus. – Sonntag: 10.00 Gottesdienst mit Taufe, Pfrn. Borer-Schaub. Arisdorf-Giebenach-Hersberg. Freitag: 19.30 Arisdorf, Pfarrhauskeller, Weltgebetstag 2014: «Ströme in der Wüste», Christinnen aus Ägypten. Wintersingen-Nusshof. Sonntag: 10.00 Gemeinde ist eingeladen zum Gottesdienst in Maisprach. Buus-Maisprach. Sonntag: 10.00 Gottesdienst in Maisprach, geleitet von Pfr. Lattner. Möhlin. Heute Mi: 15.00 Zwärgliträff im Saal. – Donnerstag: 19.00 Mitgliederversammlung Kirchenchor. – Freitag: 11.30 Friitigssuppe im Saal. 19.00 Ökum. Weltgebetstagsgottesdienst in der ref. Kirche. – Samstag: 10.00 Kindergottesdienst mit dem Kigoteam. 16.00 Cevi Jungscharnachmittag. – Sonntag: 10.00 Gottesdienst mit Pfrn. Hassler Bütschi. 11.15 Taufgelegenheit mit Pfrn. Hassler Bütschi. Wegenstettertal. Sonntag: 11.00 Ökum. Gottesdienst für Gross und Klein mit anschliessender Möglichkeit zum gemeinsamen Essen mit Diakon Ralf Binder, Pfrn. Michels, Pfr. Neuhoff und Pfr. Pasalidi in der christkath. Kirche, Zuzgen. Stein. Heute Mi: 13.30 Blockunterricht (2. Kl.). – Donnerstag: 16.30 Ökum. Abendgebet für Menschen mit und ohne Behinderung in der Stiftung MBF (Raum der Stille, 1. Stock, Gemeinschaftsgebäude Rüchligstrasse) Pfr. Zöllner. – Freitag: 18.00 Ökum. Weltgebetstag, Gottesdienst zum Thema

Oeschgen. Heute Aschermittwoch: 18.45 Eucharistiefeier. – Sonntag: 09.00 Kommunionfeier. Frick. Donnerstag: 09.45 Eucharistiefeier im Alterszentrum. – Freitag: 19.00 Ökum. Feier zum Weltgebetstag in der kath. Kirche Frick. – Samstag: 17.30 Vorabendgottesdienst (Eucharistiefeier). – Sonntag: 10.45 Sonntagsgottesdienst mit Krankensalbung (Eucharistiefeier). – Dienstag: 09.00 Rosenkranz. – Mi, 12.3.: 09.00 Eucharistiefeier. Gipf-Oberfrick. Heute Aschermittwoch: 19.00 Kommunionfeier. – Sonntag: 09.30 Eucharistiefeier. Zeihen. Samstag: 18.30 Wortgottesfeier mit Kommunion mit Diakon Isidor Hodel. Hornussen. Freitag: 19.30 Weltgebetstag der Frauen, ökum Feier in Bözen. Laufenburg. Heute Aschermittwoch: 19.00 Eucharistiefeier. – Samstag: 17.00 Eucharistiefeier. – Sonntag: 10.30 Eucharistiefeier; anschl. Suppentag.

Schräge Töne, muntere Lieder und eine Predigt

Anstelle von kleben mit Fotoecken und Leimstift im herkömmlichen Fotoalbum heisst es nun klicken. Jeder Klick bringt die Teilnehmenden näher zu ihrem ersten Fotobuch! Mitzubringen sind eigene Fotos auf CD oder USB-Stick. Kursbeginn: 21. Mai, 14 bis 15.45 Uhr. Kursdauer 3 Mittwoche à 2 Lektionen. Kursort: Rheinfelden.

und Wenslingen nach Tecknau. Wanderzeit ca. 2½ Stunden; Höhend.: Aufstieg ca. 180 m, Abstieg ca. 250 m. Die Spazierwanderung führt auf dem gleichen Weg bis Wenslingen. Wanderzeit ca. 1¾ Stunden; Aufstieg 140 m, Abstieg 130 m. Abfahrt Car: Eiken (Rest. Rössli) 12.15 Uhr; Stein (Coop) 12.20 Uhr; Laufenburg (Bahnhof) 12.30 Uhr; Kaisten (Gemeindehaus) 12.35 Uhr; Frick (Neumatt) 12.40 Uhr, (Bahnhof) 12.45 Uhr; Gipf-Oberfrick (Kirche) 12.50 Uhr; Wittnau (Mitteldorf) 12.55 Uhr. Bei zweifelhaftem Wetter Auskunft über die Durchführung am Wandertag von 10 bis 11 Uhr Tel. 062 871 37 51.

Spanisch Konversation B1

Floristik im Frühling

CHRISTKATH. LANDESKIRCHE Rheinfelden/Kaiseraugst. Heute Mi: 19.00 Aschesegnung, Oberstufenunterricht, Rheinfelden, Pfr. Grüter. – Sonntag: Bitte besuchen Sie einen Gottesdienst in einer Nachbargemeinde. Möhlin. Heute Mi: 19.00 Aschesegnung, «Chäppeli», Narrenverbrennung «Brunnen Riburg», Pfr. Edringer. – Sonntag: 10.00 Eucharistiefeier, Pfr. Edringer. Obermumpf/Wallbach. Freitag: 19.00 Weltgebetstag, röm.-kath. Kirche, Obermumpf. – Sonntag: Bitte besuchen Sie einen Gottesdienst in einer Nachbargemeinde. Magden/Olsberg. Sonntag: 09.30 Eucharistiefeier, Magden, Pfr. Feenstra. Wegenstettertal. Sonntag: 11.00 Ökum. Gottesdienst, Zuzgen, Zmittag, Pfr. Neuhoff. RÖM.-KATHOLISCHE LANDESKIRCHE Rheinfelden. Heute Mi: 19.00 Abendgebet in der Rehaklinik. 19.00 Eucharistiefeier mit Aschenritual. 19.15 Kontemplation im Treffpunkt. – Donnerstag: 17.30 Eucharistiefeier. – Samstag: 16.30 Wortgottesdienst mit Kommunionfeier. – Sonntag: 09.30 Familiengottesdienst mit den Zweitklässlern. 10.00 Gottesdienst in der Rehaklinik. 16.00 Fastenimpulse mit Musik. 18.00 Gottesdienst in italienischer Sprache. – Montag: 09.00 kein Gottesdienst. – Mi, 12.3.: 09.00 Wortgottesdienst mit Kommunionfeier.

Fotobuch erstellen

Angebote Bezirk Rheinfelden Infos und Anmeldung bei Pro Senectute, Beratungsstelle, Bahnhofstr. 26, Rheinfelden, Tel. 061 831 22 70 (von 8 bis 11.30 Uhr) www.ag.pro-senectute.ch.

Langwanderung Reigoldswil–Liestal (hpr) Donnerstag, 13. März. Die Route steigt von Reigoldswil zum Hof Bärsberg an, führt am Holzenberg entlang und über den Chleckenberg weiter hinunter nach Lupsingen und schliesslich durchs Oristal nach Liestal, wo vor der Rückreise zum Zvieri eingekehrt wird. Unterwegs Verpflegung aus dem Rucksack. Marschzeit 3¾ Std.; 255 Höhenmeter Auf- und 435 m Abstiege. S1 Frick 9.04, Stein-S. 9.11, Mumpf 9.14, Möhlin 9.19, R’felden 9.22, K’augst 9.26 / S3 Pratteln 9.41 / Bus 70 Liestal 10.06, Reigoldswil an 10.28. U-Abo oder Billett bis Reigoldswil lösen. Besammlung: 10.00 Bhf. Liestal (Bus 70). Rückkehr: 17.07 Bhf. Rheinfelden. Auskunft über Durchführung: am Wandertag ab 7.30 Uhr bei H.P. Rohrer, 061 851 33 38.

Docupass: Patientenverfügung Die Patientenverfügung ist ein Aspekt verschiedener Vorsorgemöglichkeiten im neuen Erwachsenenschutzgesetz. Was sind die Möglichkeiten und Grenzen einer Patientenverfügung. Welche Vorkehrungen können getroffen werden, damit der eigene Wille Gehör findet. Der Kurs bietet Informationen zum und eine persönliche Auseinandersetzung mit dem Thema. Kurstag: Dienstag, 22. April, 14 bis 16.15 Uhr. Kursort Rheinfelden.

Gedächtnistraining Vergesslichkeit verunsichert und löst Ängste aus. Dagegen kann etwas getan werden! Den gefürchteten Leistungsabbau vermeidet, wer sein Gehirn regelmässig in Tätigkeit setzt und arbeiten lässt. Wie das mit Spass und Freude geschieht, zeigt dieser Kurs. Kursbeginn: 23. April, 9.15 bis 11 Uhr. Kursdauer: 8 Mittwoche à 2 Lektionen. Kursort: Rheinfelden.

Entrümpeln nach Feng Shui Alles, womit man sich umgibt, hat einen Einfluss auf das Wohlbefinden. Darum weg mit allem Kram, den man nicht mehr braucht, mit Menschen, die nerven und Aktivitäten, die zuviel werden. Das kostet nur wertvolle Zeit. Ballast loswerden heisst, Freiräume in Schränke und das Leben bringen! Das Ent-

kirche • pro senectute

Magden. Sonntag: 11.00 Wortgottesdienst mit Kommunionfeier. Kaiseraugst. Heute Aschermittwoch: 19.00 Eucharistiefeier. – Freitag: 17.00 ökum. Kindergottesdienst im ref. Kirchgemeindehaus. – Samstag: 18.00 Kommunionfeier. – Sonntag: 10.00 Kommunionfeier; 11.15 Liturgia Italiana. – Mi, 12.3.: 09.00 Kommunionfeier anschliessend Morgenkaffee. Pratteln-Augst. Heute Mi: 14.30 3×20, kath. Pfarreisaal. 18.30 Eucharistiefeier D/I mit Ascheausteilung, Kirche. – Donnerstag: 09.30 Gottesdienst, Kirche. – Freitag: 10.30 ökum. Gottesdienst, Madle. 19.00 Weltgebetstag, ref. Kirche. – Samstag: 18.30 Ökum. Gottesdienst, Romana. – 1. Fastensonntag: 10.00 Eucharistiefeier, Kirche; Gedächtnis Fritz Thürig-Meier; JZ: Pietro Zarantonello und Ida Bissegger. 11.15 Santa Messa, Kirche. – Dienstag: 14.30 Ökum. Dienstagstreff, Oase. 20.30 Abendgebet, Romana. – Mi, 12.3.: 09.00 Kommunionfeier, Romana. Möhlin. Heute Aschermittwoch: 18.00 Gottesdienst. – Freitag: 19.00 Weltgebetstag der Frauen, in der ref. Kirche. – Samstag: 18.10 kein Gottesdienst. – Sonntag: 10.00 Sonntagsgottesdienst, mit Kindergottesdienst im «Sunntigsfänschter». – Montag: 16.00 Rosenkranzgebet. – Dienstag: 09.00 Gottesdienst. – Mi, 12.3.: 10.15 ökum. Gottesdienst im Wohn- und Pflegezentrum Stadelbach. Zeiningen. Samstag: 18.00 Wortgottesdienst. Zuzgen. Sonntag: 11.00 Ökum. Gottesdienst in der christkath. Kirche mit anschl. Mittagstisch in der Turnhalle. Seelsorgeverband Fischingertal Wallbach. Freitag: 19.00 Weltgebetstagsfeier. – Samstag: 18.00 Eucharistiefeier. Mumpf. Freitag: 19.00 Weltgebetstagsfeier Obermumpf. Freitag: 19.00 Weltgebetstagsfeier. – Sonntag: 10.00 Eucharistiefeier. Schupfart. Heute Aschermittwoch: 18.00 Eucharistiefeier. – Freitag: 19.00 Weltgebetstagsfeier. Seelsorgeverband Eiken–Stein Eiken. Heute Aschermittwoch: 17.00 Wortgottesdienst. – Sonntag: 10.30 Eucharistiefeier. Sisseln. Samstag: 18.00 Eucharistiefeier (Patrozinium). Stein. Heute Aschermittwoch: 19.30 Eucharistiefeier. – Sonntag: 09.00 Eucharistiefeier.

«Ströme in der Wüste», ref. Kirche Stein; anschl. gemütliches Beisammensein mit Nachtessen. – Sonntag: 09.30 Gottesdienst mit Pfr. Nöthiger, Aarau. Frick. Freitag: 19.00 Weltgebetstag in der kath. Kirche. – Sonntag: 09.30 Gottesdienst mit Taufe, Pfrn. Salvisberg, anschliessend Kirchenkaffee. 09.30 Sonntagsschule in Frick. 10.00 Sonntagsschule in Herznach. 11.00 Gottesdienst in Schupfart, Pfrn. Salvisberg. Laufenburg. Heute Mi: 19.00 Ökum. Aschermittwochs-Gottesdienst in der kath. Kirche in Kaisten mit Pfr. Plumhof und Pri. Dariusz Bucior. – Freitag: 19.00 Gottesdienst zum Weltgebetstag in der ref. Kirche in Laufenburg. – Sonntag: 09.30 Gottesdienst mit Pfr. Plumhof.

rümpeln von innen nach aussen macht den Lebensraum wieder zur Quelle von Kraft und Ruhe. Kurstage: 23. und 30. April, 14 bis 16.15 Uhr. Kursdauer: 2 × 2 Lektionen. Kursort: Rheinfelden.

Bezirke Rheinfelden/Laufenburg

19

Spanischkenntnisse werden die nächsten Reisen der Kursteilnehmenden bereichern. Gelernt wird in einer kleinen Gruppe in persönlicher Atmosphäre. Es wird über Themen aus dem Alltag, der Zeitung und den Interessensgebieten der Teilnehmenden gesprochen. Es werden Texte gelesen und Sprachspiele gespielt. Gute Grundkenntnisse sind nötig. Der Einstieg in den laufenden Kurs ist jederzeit möglich. Kurstag: Freitag, 9 bis 10.45 Uhr. Kursort: Rheinfelden.

Englischkurs Anfänger Sie haben Englisch noch nie gelernt und haben keine Vorkenntnisse? Sie würden gerne die Sprache von Grund auf erlernen? Der Eintritt in laufende Kurse aller Stufen sowie der Besuch einer Gratis-Schnupperlektion auf Voranmeldung sind jederzeit möglich. Kurstag: Donnerstag, 15.15 bis 17 Uhr. Kursleiterin ist Frau Jane Lawrence. Kursort: Rheinfelden.

Angebote Bezirk Laufenburg Infos und Anmeldung bei Beratungsstelle Bezirk Laufenburg, Hauptstrasse 27, Frick, Tel. 062 871 37 14 (von 8 bis 11.30 Uhr) www.ag.pro-senectute.ch

Treffen für Angehörige demenzkranker Menschen am Montag, 10. März Wer selbst einen demenzkranken Menschen betreut und pflegt, weiss um die enormen Belastungen, die Sorgen und die Trauer. Der Austausch mit anderen betroffenen Menschen kann in dieser Situation eine grosse Hilfe sein, denn alle verstehen, wovon man redet. Der Treffpunkt für Angehörige von demenzkranken Menschen ist ein Ort, wo Sie sich mit der veränderten Lebenssituation auseinandersetzen, neue Beziehungen aufbauen, der Isolation entgegentreten und Erfahrungen austauschen, aber auch immer wieder herzhaft lachen können. Montag, 10. März, von 10 bis 11.30 Uhr, Kursraum Pro Senectute Frick, Leitung Eva Schütz

Die ersten Knospen an den Bäumen drücken und kündigen den Frühling an, den Sie sich mit einem selbstgefertigen «Hingucker» ins Wohnzimmer holen können. Aus Birkenrinden und -zweigen, mit Moos und weiteren Frühlingsblühern, verziert mit Bändern und anderen Dekorationen wird eine besondere Schale angefertigt. Dienstag, 1. April, 14 bis 17.15 Uhr, Kursraum Pro Senenctute Frick. Kursleitung Bianca Zogg.

Beckenbodentraining für die Frau Der Beckenboden kann gezielt gekräftigt werden, um Blasenschwächen und Inkontinenz vorzubeugen. Theorie und Praxis werden in diesem Kurs kombiniert, die Übungen sind so angelegt, dass sie in die alltäglichen Bewegungen integriert werden können. 6 × 1 Lektion, ab 8. April jeweils dienstags, 15.30 bis 16.30 Uhr, Kursraum Pro Senectute Frick. Kursleitung Frau Therese Hasler.

90. Geburtstag Donnerstag, 6. März Schediwy-Hertner Hedwig, Maisprach

80. Geburtstag

studium anhand des Wachtturms. Dienstag: 19.15 Versammlungsbibelstudium, Theokratische Predigtdienstschule, Dienstzusammenkunft. Frick. Königreichssaal · Dammstrasse 1 Chrischona-Gemeinden Frick Mittwoch: 19.30 Versammlungsbibelstudium, Werkstrasse 7 · Telefon 062 871 43 54 Theokratische Predigtdienstschule, DienstSonntag: 09.30 Gottesdienst mit Kinderhort und zusammenkunft. Sonntagsschule. Samstag: 18.00 Öffentlicher Vortrag, Bibelstudium anhand des Wachtturms. Neuapostolische Kirche Rheinfelden. Donnerstag: 20.00 Gottesdienst. – Evangeliumsgemeinde Frick Sonntag: 09.30 Gottesdienst. Im Loft, Hauptstrasse 70 Stein. Donnerstag: Kein Gottesdienst. – Sonntag: Sonntag: 16.30 Abendgottesdienst für Jung & Alt. 09.30 Gottesdienst. Bibelgemeinde Stein Zürcherstrasse 4 Donnerstag: 19.30 Bibelabend «Die Gemeinde Jehovas Zeugen Pratteln. Königreichssaal · Grabenmattstrasse 4 – Gottes Bau». – Sonntag: 09.30 Gottesdienst «Worauf kommt es an? » (Mk 9, 38–50). Samstag: 19.00 Öffentlicher Vortrag, Bibel-

(jhb) Schräge Töne, muntere Lieder und eine Predigt in Versform waren am Samstag um 19 Uhr in der Kirche Gipf-Oberfrick zu hören. Die katholische Pfarrei hatte zum Fasnachtsgottesdienst eingeladen, und eine beträchtliche Anzahl junger und älterer Fasnächtler nahm die Einladung an. Die Guggenmusik Räblüüs begeisterte mit ihren Stücken, fast von alleine klatschen die Hände und bewegten sich die Beine im Rhythmus der Musik. Der Jugendchor unter der Leitung von Marcel Hasler sang passende Lieder. Ausgehend von der biblischen Geschichte vom Traum Jakobs ging es in der Predigt um den Kirchenschlaf, um Träume und Alpträume. Nach dem Gottesdienst blieben noch viele im Pfarreiheim beisammen, um die Fasnachtsuppe, vom Pfarreirat offeriert, zu geniessen.

Herzlichen Glückwunsch

Wir gratulieren unserem Mutti,

Hedy Schreiber, von ganzem Herzen zu ihrem 80. Geburtstag am 11. März und wünschen ihr Gesundheit, Glück und Gottes Segen. Deine Familie

Kurzmeldung Neues Angebot beim Blutspende-Termin SV Frick ehrt Blutspender (mf) Anklang fand das neue Essensangebot der Blutspende im ref. Kirchgemeindehaus in Frick. Über 280 Blutspender liessen sich heisse Wienerli mit frischem Brot und diversen Getränken schmecken. Ein grosses Dankeschön geht an die Jubilare Konrad Schilling aus Frick (auf unserem Bild) und Fritz Schär aus Effingen für ihre 50. Blutspende sowie an alle Helfer und natürlich an die Spender.

Gerüstet für Notfälle zuhause

Die Anforderungen im Strassenverkehr steigen laufend an. Dieser Theoriekurs, in Zusammenarbeit mit dem TCS, verbindet neue Erkenntnisse mit den vorhandenen Erfahrungen und leistet damit einen wichtigen Beitrag Wanderung auf der Hochebene des zur Verkehrssicherheit. 4 × 2 Lektionen, ab Tafelsjuras am 13. März 14. März jeweils freitags, 9 bis 11.15 Uhr, Von Anwil führt die Kurzwanderung durch die Fahrschule Wüest, Frick. Kursleitung Arnold ehemaligen Posamenterdörfer via Oltingen Wüest.

Montag, 10. März Vogel Bethli, Obermumpf

Christliches Zentrum Rheinfelden Flossländeweg 12 • Info: Tel. 061 831 44 45 Sonntag: 10.00 Gottesdienst.

Infos und Anmeldung bei der organisierenden Beratungsstelle

Verhalten im heutigen Strassenverkehr

91. Geburtstag

Dienstag, 11. März Schreiber-Hohler Hedwig Ida, Wegenstetten

Freie Evangelische Gemeinde Rheinfelden Erlenweg 4 Donnerstag: 14.30 Seniorenbibelstunde. – Freitag: 19.00 Teenie-Club. – Samstag: 07.30 Männermorgen. 13.30 Jungschar. 19.30 Dr3if «Ein mutiger Weg…». – Sonntag: 09.30 Gottesdienstreihe (Markus Hänni). – Dienstag: 20.00 Gebetsabend.

Gemeinsame Angebote

Älter werden bringt gewisse Risiken mit sich. Um gerüstet zu sein, werden die Kursteilnehmenden in praktischer Arbeit und mit Übungen auf gewisse Ereignisse, wie Hirnschlag, Herzinfarkt, Knochenbrüche etc., vorbereitet. Die Angst, im Notfall nicht helfen zu können, wird abgebaut. 2 × 2 Lektionen, 17. und 24. März, jeweils 9 bis 11.15 Uhr, Kursleitung Gabriele Wieser und Elke Kohlbrenner, Kursort Frick.

fricktal.info gratuliert…

Impressum:

fricktal.info

Verlag: Mobus AG Brotkorbstrasse 3 4332 Stein Fon 062 866 60 00 Fax 062 866 60 09 www.mobus.ch info@mobus.ch Leitung: Ruedi Moser Inseratverkauf: Joël Flesch (Leitung) Jannick Würsch Fon 062 866 60 00 Fax 062 866 60 09 inserat@fricktal.info Back-Office: Roland Dietrich

Bezirksanzeiger

Redaktion: Jörg Wägli (jw) (Leitung) Charlotte Fröse (loe) Marianne Vetter (mve) Fon 062 866 60 00 Fax 062 866 60 08 redaktion@fricktal.info Freie Mitarbeiter: Hildegard Brunner (hbs) Sonja Fasler (sfa) Jörn Kerckhoff (jk) Daniela Lang (dl) Peter Schütz (sch) Druckvorstufe: Roland Moser (Leitung) Ciril Moser Barbara Hess Druck: Dietschi AG, 4600 Olten

Der Bezirksanzeiger und das Fricktaler Wochenblatt sind integrierte Bestandteile von fricktal.info und für folgende Gemeinden das amtliche Publikationsorgan: Arisdorf, Augst, Buus, Giebenach, Hellikon, Hersberg, Kaiseraugst, Magden, Maisprach, Mumpf, Münchwilen, Obermumpf, Olsberg, Rheinfelden, Schupfart, Sisseln, Stein, Wallbach, Wegenstetten, Wintersingen, Zeiningen, Zuzgen. Zusätzlich in den Gemeinden: Bözen, Densbüren, Eiken, Effingen, Elfingen, Frick, Gansingen, Gipf-Oberfrick, Herznach, Hornussen, Kaisten, Laufenburg, Mettauertal, Möhlin, Oberhof, Oeschgen, Schwaderloch, Ueken, Wittnau, Wölflinswil und Zeihen fricktal.info, 3. Jahrgang Bezirksanzeiger, 70. Jahrgang Fricktaler Wochenblatt, 59. Jahrgang Erscheinungsweise 1 × wöchentlich jeden Mittwoch


20

fricktal

fricktal.info n 10 n 5. März 2014

NAB Stein als Zum Gedenken AutomatenElsa Hasler-Erb, Geschäftsstelle Gipf-Oberfrick (pd) Aufgrund des veränderten Kundenverhaltens baut die NAB die Geschäftsstelle Stein um und das Automaten-Angebot aus. Das Beratungsteam unter der Leitung von Kurt Forrer bietet weiterhin persönliche Beratung vor Ort an. Weil die Schaltertransaktionen rückläufig sind und sich der Zahlungsverkehr immer stärker in den Online-Bereich verlagert, baut die NAB in Stein das Automaten-Angebot aus. Der Umbau startet Anfang März. Der Cash-Schalter bleibt bis Ende Mai geöffnet. Ab Anfang Juni stehen zwei Bancomaten sowie ein Das «ABC des Lebens» mit Barbara Heuberger, Claudia Hettich und Roswitha Ca- Ein- und Auszahlungsgerät für Schweimerin (von links) Foto: zVg zer Franken und Euro zur Verfügung. Die beiden betroffenen Mitarbeiterinnen werden an anderen Cash-Standorten im Fricktal weiterbeschäftigt.

«ABC des Lebens – Damit das Leben wieder Spass macht!» Gipf-Oberfrick: Beratung in verschiedenen Lebensbereichen

«ABC des Lebens – Damit das Leben wieder Spass macht!» Am Samstag luden Barbara Heuberger, dipl. Pflegefachfrau HF, Claudia Hettich, Bewegungspädagogin, und Roswitha Camerin, Leadership Trainer, in den Mehrzweckraum des Regosschulhauses in Gipf-Oberfrick zu einem Eröffnungsapéro ein. «Ein A braucht eben ein B und ein C.... das ist der Anfang des ABCs.» Vor ein paar Jahren haben sich die drei selbstständigen Frauen bei ihrer beruflichen Tätigkeit kennen gelernt – und festgestellt, dass die Bedürfnisse ihrer Kunden vielschichtiger geworden sind und jede von ihnen nur einen Teil davon abdecken konnte. Die Lösung fanden sie in der gegenseitigen Ergänzung unter dem Titel «ABC des Lebens – Damit das Leben wieder Spass macht». So seien die Kunden mit ihren Anliegen genau richtig bei ihnen, betonen Barbara Heuberger, Claudia Hettich und Roswitha Camerin und weiter: «So wie die Ampel von rot über gelb zu grün wechselt und freie Fahrt ermöglicht, bieten wir Ihnen unsere persönliche und individuelle Beratung in verschiedenen Lebensbereichen an.» A = Achtung Gesund – B = Bewegung – C = Coaching. Das ABC des Lebens, doch was ist mit den restlichen Buchstaben. Ist das Leben nicht noch viel umfangreicher? Doch – und genau das zeigt das Dreiergespann Heuberger, Hettich und Camerin auf. Jeder kennt das ABC und ebenso die folgenden Buchstaben, doch wer weiss wirklich etwas damit anzufangen? Dreht man sich nicht oft im Kreis und dümpelt im Alltag dahin? Genau darum steht ABC

des Lebens für Menschen, die etwas bewegen wollen und ihr persönliches ABC bis zum Z ausschöpfen möchten. Wie so oft beginnt jede Veränderung bei sich selber. So ist dies auch der essentielle Schritt und Grund, um «ABC des Lebens» in Anspruch zu nehmen. Zwar arbeiten die drei Frauen jede für sich auf dem jeweiligen Fachgebiet und doch sind sie eine Einheit. Das macht das Angebot entsprechend exklusiv, welches zielgerichtet auf den jeweiligen Mandanten eingeht. Oder anders gesagt, das Potenzial, welches Heuberger, Hettich und Camerin zusammen aufweisen, ist in dieser Form wohl einzigartig. Völlig gleich, in welchem Teilbereich man sich persönlich weiterentwickeln möchte, die anderen sind massgeblich am Erfolg beteiligt. Ein Beispiel: Der Frühling steht vor der Tür und der Sommer kommt ebenso bald. Der jährliche Kampf um die «Bikini-Figur» beginnt. Wie immer kämpft man im Fitnesscenter, schwingt sich aufs Fahrrad oder versucht auf andere Weise den Figuren-Wunsch zu erreichen. Manch einer versucht es mittels Diät oder hat sonst ein Rezept. «ABC des Lebens» weiss, was zu tun ist. So kann Bewegung alleine zwar helfen, doch wie so oft ist man schlapp oder hat einfach keine Lust. Haben wir womöglich ernährungstechnische Mangelerscheinungen oder quälen wir uns im Job und mögen deshalb nicht? «ABC des Lebens» kann Antworten auf diese und ähnliche Fragen geben und die Augen öffnen – und vielleicht sogar zur «Bikini-Figur» verhelfen. Weitere Infos im Internet unter www.abc-des-lebens.com

Weiterhin Beratungen in Stein Kurt Forrer, Geschäftsstellenleiter in Laufenburg, bleibt wie bisher auch für den Standort Stein verantwortlich. Er sagt: «Mit dem Umbau werden moderne Beratungszimmer entstehen, in welchen wir unseren Kunden auch weiterhin eine persönliche Beratung in Stein anbieten wollen.» Die NAB investiert ins Geschäftsstellennetz und passt es regelmässig den Kundenbedürfnissen an. Kürzlich wurde in Rheinfelden der Regionensitz Fricktal gemäss neuem Konzept totalsaniert und wiedereröffnet. Die NAB bietet in den nächstgelegenen Geschäftsstellen Laufenburg, Frick und Möhlin ein umfassendes Dienstleistungsangebot an.

Hinweis

Man fürchtete um den Dorf-Frieden (dd) An der diesjährigen Generalversammlung feierten die Landfrauen Sulz den 50. Geburtstag ihrer Organisation. Vor fünfzig Jahren stimmten 77 anwesende Frauen der Gründung eines neuen Vereins zu. Exakt 77 Mitglieder waren jetzt bei der Geburtstagsfeier anwesend. Als damals auf Mittwoch, 27. November 1963, zur Gründungsversammlung ins Restaurant eingeladen wurde, wirbelte dies einigen Staub auf. 120 Frauen, darunter gemäss Protokoll auch einige aus Laufenburg, folgten der Einladung. Als Gast zugegen war auch der damalige Sulzer Pfarrer Josef Schlienger. Dieser hatte bereits im Vorfeld von der Kanzel herab seinem Missfallen über die vorgesehene Neugründung klar Ausdruck gegeben. An der Versammlung ergriff er dann das Wort und führte aus, dass er um den Frieden im Dorf fürchte, wenn nun neben dem traditionellen Frauenbund noch ein zweiter Frauenverein entstehe. Er wurde aber von den Initiantinnen beschwichtigt, man werde sich bemühen, den Frieden zu bewahren. Zudem wurde betont, dass man trotz Mitgliedschaft bei den Landfrauen weiterhin dem Frauenbund angehören werde.

Hitzige Diskussionen Eine Frau Spielmann, Bezirkspräsidentin aus Frick, nannte als Ziele der Landfrauen das Vermitteln von preisgünstigen Vorträgen und Kursen entsprechend dem Motto «Besser als erben, ist Bildung erwerben.» Nach gemäss Protokoll stürmisch verlaufener Diskussion schritt man dann zur Abstimmung, wo 77 Frauen der Neugründung zustimmten. Sieben Frauen wurden in den ersten Vorstand gewählt und als Präsidentin Lisa Thürlemann bestimmt. Offensichtlich ist dann aber nach gewalteter Diskussion wieder Ruhe eingekehrt. Man sei noch eine Weile gemütlich beisammen gesessen, bis die vorgerückte Zeit zur Heimkehr gemahnt hätte, schloss die Protokollführerin Martha Weiss ihre Niederschrift. Nichts mehr zu verspüren von der Hektik aus alten Tagen war an der Jubiläumsgeneralversammlung. Im Gegenteil, unter der straffen Führung von Präsidentin Yvette Dünner wurden die geschäftlichen Traktanden speditiv abgewickelt. Der Verein zählt aktuell 151 Mitglieder. Bezahlte ein Mitglied 1964 noch

Schicksalsschlag musste das Paar bewältigen, als einer der Buben bei einem Unfall starb. Die Familie bedeutete für Elsi alles. Aber auch in den Stall zu den Kühen und Pferden ging sie gerne, um sie täglich zu füttern und die kleinen Kälbchen zu tränken. Die Kirschenernte war für sie immer eine schöne und wichtige Zeit. 1972 stürzte sie allerdings von der Leiter. Schwerverletzt verbrachte sie acht Wochen im Spital, erholte sich dann glücklicherweise wieder gut. Sie war eine perfekte und sparsame Hausfrau. Eine besondere Freude bedeuteten ihr die Blumen am und um das Haus herum. Als Gross- und Urgrossmutter freute sie sich an ihren 17 Enkelkindern und 5 Urgrosskindern. Während der letzten Monate machten ihr zunehmende gesundheitliche Einschränkungen das Leben immer schwerer. Ihren Wunsch, im hohen Alter zu Hause bleiben zu können, erfüllten ihr ihre Kinder gerne bis zum letzten Tag, unterstützt von Spitex und Betreuerinnen. Das tiefe Gottvertrauen trug sie bis zuletzt durch das immer beschwerlicher werdende Leben. Nach einem schweren Schlaganfall verstarb Elsi am 11. Januar im Kreise ihrer Lieben.

«Gift im Aargau» Lesung mit Ina Haller in der Bibliothek Kaisten (eing.) Die Bibliothek Kaisten freut sich, am 7. März um 20 Uhr die Aargauer Schriftstellerin Ina Haller begrüssen zu dürfen. Sie lebt mit ihrer Familie im Kanton Aargau. Seit der Geburt ihrer drei Kinder ist sie «Vollzeit-Familienmanagerin» und Autorin. Zu ihrem Repertoire gehören Kurz- und Kindergeschichten sowie Kriminalromane. Für Spannung ist gesorgt. Der Eintritt ist frei.

Generalversammlung Jubiläums-GV der Landfrauen Sulz

Am 17. Januar 2014 haben die Familie und eine grosse Trauergemeinde Elsa Hasler-Erb auf ihrem letzten Weg begleitet. Ein arbeitsintensives, zufriedenes Leben hat damit seinen friedlichen Abschluss gefunden. Elsa Hasler-Erb wurde am 25. November 1924 geboren. Mit ihren drei Geschwistern wuchs sie in Gipf-Oberfrick auf, wo sie auch die Schule besuchte. Für die Lehr- und Wanderjahre zog sie nach der obligatorischen Schulzeit ins Welschland. Als 1939 der Krieg ausgebrochen war, musste sie zurückehren, da ihre Arbeitskraft auf dem elterlichen Bauernhof dringendst gebraucht wurde. Kurz nach Kriegsende verstarb ihr Vater mit nur 55 Jahren. Nun lag es an ihr und den Geschwistern, den Bauernhof weiterzuführen. Es war eine schwere Zeit, vieles musste mit Ross und Wagen und in mühsamer Handarbeit erledigt werden. Um etwas Geld zu verdienen, nahm sie eine Stelle in der «Strumpfi-Fabrik» in Möhlin an. Später half sie im Restaurant Rössli in Gipf-Oberfrick im Service aus. Trotz der strengen Arbeit war Elsi immer eine lebenslustige Frau. Sie war Mitglied der Trachtengruppe und spielte leidenschaftlich gerne Theater und nahm an den Maskenprämierungen der Fasnacht teil. Schon immer war es Elsis Wunsch gewesen, einen Bauern zu heiraten. Und siehe da, mit dem ehemaligen Schulkameraden Ernst Hasler ging der Wunsch in Erfüllung. Am 27. Mai 1950 läuteten im «Chäppeli» in Gipf-Oberfrick die Hochzeitsglocken für das Paar. Von da an führten Elsi und Ernst Hasler gemeinsam den Landwirtschaftsbetrieb. Noch im gleichen Jahr kamen Zwillinge zur Welt. In den nächsten Jahren folgten sechs weitere Kinder. Einen schweren

einen Jahresbeitrag von zwei Franken, so ist dieser heute auf 25 Franken angesetzt. Aus dem Jahresbericht und aus dem Jahresprogramm sind ersichtlich, dass die Ziele grundsätzlich dieselben sind, wie vor fünfzig Jahren: Das Anbieten von Kursen und die Pflege der Geselligkeit stehen im Mittelpunkt. Längst gibt es kein Konkurrenzdenken mehr in Bezug zum Frauenbund, arbeiten doch die beiden Frauenorganisationen sehr eng zusammen. Keine hohen Wellen warf das Wahlgeschäft, wo der gesamte Vorstand und Yvette Dünner als Präsidentin wiedergewählt wurden. Die traditionelle Spende von 500 Franken ging dieses Jahr an die Pro Cap Fricktal. Bild: Der wiedergewählte Vorstand der Landfrauen Sulz: Sabine Rüede (von links), Nicole Müller, Yvette Dünner (Präsidentin), Margrit Weber und Claudia Stäuble (Foto: zVg).

10 Jahre Schulbibliothek Oeschgen gefeiert (hau) Die Kinder der Primarschule kamen ohne ein Buch auszuleihen zu fantastischen Geschichten mit «Bruno», der aus seinem spannenden Briefträgerleben erzählte und sein Haus im Paket zum Erleben und Betrachten gleich mitbrachte. Am 8. März 2004 wurde die Schulbibliothek in Oeschgen mit dem Ziel, 1000 Bücher zu umfassen, gegründet. Als Initiantin und Mitgründerin war Silvia Bopp-Czerneki, Lehrperson für Deutsch als Zweitsprache, dafür verantwortlich. Es war ihr ein grosses Anliegen, das Projekt trotz grossem Arbeitsaufwand erfolgreich gelingen zu lassen. Sie wurde dabei von verschiedenen Seiten tatkräftig unterstützt, damit in der alten Kanzlei auch die Infrastruktur für eine Bibliothek gegeben war. Sie war bemüht, dass die Bücher richtig signiert, foliiert und katalogisiert wurden, sogar ihr Ehemann half bei den ersten Arbeiten bis zur Eröffnung mit. Bis heute liegt es in ihrer Hand, die zurzeit rund 1250 Bücher zu pflegen, neue Bücher zu beschaffen und ältere auszusortieren. Der Bücherbestand sollte jährlich um etwa 10 Prozent erneuert

werden, so Silvia Bopp-Czerneki, was mit den zur Verfügung stehenden Mitteln nicht immer einfach zu realisieren sei. Ein finanzieller Zustupf der Pro Juventute wurde gerne angenommen. Alte Bücher finden jeweils am Adventsmarkt neue Leser. Alle Kinder vom Kindergarten bis zur fünften Klasse nutzen die Bibliothek und sitzen über ihren Büchern, auch Lesenächte wurden in Oeschgen bereits durchgeführt. Es war auch klar, dass zum Jubiläum der Bibliothek die Kinder in den Genuss einer Überraschung kommen sollten und so kam Bruno der Briefträger im Paket mit Erzählungen aus seinem Leben genau richtig. Die Kinder interessierten sich für seine fantastischen Geschichten und liessen sich in seine Welt entführen. Als zum Schluss alle Kinder sein Haus betrachten oder auf seinem Velo in die Pedale treten durften und eine Ansichtskarte erhielten, war die Vorstellung auch schon vorbei und die Kinder wurden wieder in ihr reales Leben entlassen. Unser Bild: In Brunos Haus im Paket gab es einiges zu entdecken Foto: hau


21

fricktal.info n 10 n 5. März 2014

fricktal

«Generationenträff» am Suppentag Bewegter Sonntag für Alt und Jung in Wölflinswil am 16. März (eing.) In der Zeit zwischen Fasnacht und Ostern werden in den Kirchgemeinden zu Gunsten des jeweiligen ökumenischen Projekts von «Fastenopfer» und «Brot für alle» Suppentage veranstaltet. Die diesjährige Kampagne der beiden Organisationen läuft unter dem Motto: «Die Saat von heute ist das Brot von morgen».

Die Kapelle «Dewiisli»

Im Zentrum der ökumenischen KampagFoto: Christa Kölberer ne steht die Gerechtigkeit zwischen den Generationen. «Fastenopfer» und «Brot für alle» fordern zum Handeln auf, denn die Art und Weise, wie wir leben, beeinflusst die Lebenswelten der Generationen nach uns. Die Pfarrei Wölflinswil-Oberhof und der Verein «Fürenand» haben sich Gedanken zu diesem Thema gemacht und laden dieses Jahr am Sonntag, 16. März, alle Frick auf - Ticketverlosung Altersgruppen zu einem ganz besonders festlichen ökumenischen Suppentag und einem fröhlichen Miteinander der Genewerb mit einem vorderen Rang ausgerationen in die Turnhalle Wölflinswil ein. zeichnet. Es folgte ein Auftritt im Bundeshaus, Auftritte am Festival für Neue Schweizer Volksmusik in Zürich bei «Stubete am See» und regelmässige öffentliche wie auch private Engagements. Tickets für Fr. 30.- zum Appenzeller Volksmusik Konzert der Kapelle «Dewiisli» in Frick gibt es im Vorverkauf bei der Buchhandlung Letra Frick und vor dem Konzert, am 15. März, ab 19.30 Uhr, an der Konzertkasse im Kornhauskeller Frick. Ueker Autorin Ursula Kahi las in Infos auf www.kulturfrick.ch

Appenzeller Volksmusik im Kornhauskeller Kapelle «Dewiisli» spielt in (eing.) Im Zentrum der drei jungen «Dewiisli» steht ihre Freude am vielseitigen Musizieren, neben ihrer gepflegten Appenzeller Musik überraschen sie ihr Publikum gerne mit Czardas oder Tangos. Am Samstag, 15. März, spielt um 20.15 Uhr die Appenzeller Kapelle «Dewiisli», Christa Kölberer am Hackbrett, Adrian Dörig an der «Handorgele» und Nadia Dörig am Klavier, für Jung und Alt, in Frick im Kornhauskeller. Initiantin der 2005 gegründeten Kapelle «Dewiisli» war Christa Kölberer. Sie wünschte, ihr Hackbrettspiel, das sie spielt, seit sie neunjährig ist, im Rahmen einer eigenen Kapelle spannender zu gestalten. In der musizierenden Grossfamilie von Hans Dörig in Weissbad – er ist «Handörgler» bei den «Alpsteebuebe» – traf ihr Herzenswunsch die Geschwister Nadia und Adrian Dörig, die beide ebenfalls seit ihrer frühesten Kindheit musizieren. Christa Kölberer bekam ihre musikalische Ausbildung bei Albert Graf, Adrian Dörig bei Brigitte Schmid sowie bei Willi Valotti und seine Schwester Nadia bei Walter Alder. Im 2006 wurde die Kapelle «Dewiisli» im Schweizer Folklore-Nachwuchswettbe-

Spannender Einblick in die Arbeit einer Autorin

Ticket-Verlosung In Zusammenarbeit mit dem Veranstalter kann fricktal.info unter seinen registrierten Leserinnen und Lesern für das Konzert am 15. März um 20.15 Uhr im Kornhauskeller in Frick 2 x 2 Tickets verlosen. Mitmachen ist einfach: Wie das geht, erfahren Sie in unserer Online-Ausgabe auf

www.fricktal.info

Intensivschwimmkurse im Hallenbad Sisseln (eing.) Die Schwimmschule der SLRG Fricktal führte erfolgreich neun einwöchige Kinderschwimmkurse im Hallenbad Sisseln durch. Unter der Anleitung von erfahrenen Kinderschwimmleiterinnen lernten 72 Kinder eifrig die Atemtechnik, das Gleiten, Tauchen und verschiedene Schwimmtechniken. Das Fördern der Freude am Wasser und der Sicherheit waren die Hauptanliegen. Am Ende ihrer Kurswoche erhielten alle Kinder ein Abzeichen – vom Krebs bis

Diesmal sind es die Jungen, welche die Suppe zubereiten, die Mittelalterlichen werden servieren und für die Kuchen sorgen die Alten. Der Anlass beginnt um 10 Uhr mit der «Dackelshow Kleffer & Smart» unter der Leitung von René Picard. Spannend wird es sein, wie die Show zur Diskussion über die Leitthemen «Heimat» und «Mobilität» animieren wird. Ein Anlass für alle Altersgruppen von Wölflinswil und Oberhof mit freier und geführter Diskussion. Um 11.30 Uhr wird die von den Firmanden gekochte Suppe serviert und erst nach dieser Stärkung gestalten Jeannette Näf und Paul Jäggi den ökumenischen Gottesdienst. Zum Ausklang des Anlasses wird der Jodelchor Edelweiss Oberes Fricktal zu hören sein. Für die Kinder gibt es eine betreute Spielecke. Der Reinerlös aus dem Suppentag ist für die ökumenische Kampagne: «Die Saat von heute ist das Brot von morgen» bestimmt. «Generationenträff»: Turnhalle Wölflinswil, Sonntag, 16. März, Beginn 10 Uhr.

zum Walfisch und Kombitest 1 war alles vertreten. Die Schwimmanfänger durften dazu noch das Büchlein der Schweizerischen Lebensrettungsgesellschaft (SLRG) mit den Baderegeln für Kinder in Empfang nehmen. Die nächsten Intensivschwimmkurse werden in den Frühlingsferien stattfinden. Informationen erhalten Interessierte unter Tel. 062/ 871 04 03 oder www.slrg.ch/fricktal

Schmiedstube aus ihren Texten

(as) Der Regionalkrimi mit Schauplatz Aarau «Im Schatten des Schlössli» kam im letzten Oktober heraus und zurzeit arbeitet Ursula Kahi intensiv an einem Sachbuch. Organisiert durch die Kulturkommission Ueken fand am Freitag in der Ueker Schmiedstube eine Lesung der in Ueken wohnhaften Autorin statt. Ursula Kahi verstand es dabei, dem Publikum einen Einblick in die Welt der «Schreibenden» zu gewähren, und genoss mit den gelesenen Texten und ihren oft auch amüsanten Erläuterungen die volle Aufmerksamkeit der Zuhörer. «Soll ich das wirklich einsenden, oder doch nicht»? «Er ist doch viel zu kurz!» Mit diesen Worten erklärte Ursula Kahi, wie sie sich fühlte, als sie einen Text für einen Wettbewerb einsenden wollte und wusste, dass eine kompetente Fachjury, die Texte beurteilte. Zuvor hatte sie die Kurzgeschichte, die dann schlussendlich einen Preis gewann und im Sammelband «Danke, gut» erschienen ist, gelesen. Die Ueker Schmiedstube bot den idealen, stimmungsvollen Rahmen, damit die Geschichten gut zur Geltung kamen und sich bald ein Gespräch zwischen der Autorin und dem Publikum entwickelte. Spannend und eindrücklich war vor allem, dass es die Autorin verstand, auf die Fragen und Reaktionen des Publikums einzugehen. Adrian Sutter von der Kulturkommission Ueken führte abwechselnd zu den Fragen aus dem Publikum ein Interview mit der Autorin, und so waren die Grenzen zwischen Vorlesen und Gespräch bald fliessend. Wie es dazu kam, dass sie unter einem Pseudonym einen Kioskroman schrieb, der in der Welt der Adeligen spielt, und auf was für Herausforderungen sie dabei stiess, erzählte Ursula Kahi schmunzelnd. So sei es nämlich üblich für diese Romane, ein Pseudonym zu haben, weil es halt einfach mehr hergäbe, wenn der Name der Autorin auch adelig klinge. Regionalkrimi mit Schauplatz Aarau Spannend lauschte das Publikum den Zeilen aus dem Kriminalroman «Im Schatten des Schlössli» und achtete sich besonders darauf, typische Strassennamen, Bezeichnungen und Merkmale aus Aarau herauszuhören. Ursula Kahi hatte nämlich kurz zuvor erklärt, was das «Rezept» hinter einem Regionalkrimi sei, dass er von der Sprache her schweizerisch tönen müsse und den Leser die Stadt oder Region, in der der Krimi spielt, erkennen lässt. So ging ein Lachen durch den Raum, als dann wirklich von der Postautolinie 135 nach Frick die Rede war. Bevor eine zweite Szene, dieses Mal eine Dialogszene, aus dem Roman zu hören

Ursula Kahi verstand es, dem Publikum einen Einblick in die Welt der «Schreibenden» zu gewähren Foto: zVg

war, erfuhren die Anwesenden weitere Anekdoten aus der Schriftstellerwelt. Wie kommt ein Manuskript zu einem Verlag? Wie wichtig ist dabei ein Literaturagent und wie recherchiert man? «Ich wollte eigentlich keine polizeilichen Ermittler in meinem Roman», führte die Autorin aus. Doch am Schluss hätten dann doch Ermittler der Polizei den Weg in die Geschichte gefunden. Ein Büchertisch der Buchhandlung Letra aus Frick bot die Möglichkeit, Bücher von Ursula Kahi zu kaufen und signieren zu lassen, sich aber auch über Neuerscheinungen von Schweizer Autoren und anderen Regionalkrimis zu informieren. Den Schlusspunkt dieses Anlasses konnte Ursula Kahi setzen, indem sie als Glücksfee waltete und die Gewinner für zwei ihrer Bücher bekannt geben konnte.

Fasnachtsgottesdienst in Oeschgen (ed) Der diesjährige Fasnachtssonntagsgottesdienst begann um 10 Uhr in der Kirche in Oeschgen. Die Guggenmusik «Chinzhaldeschränzer» eröffnete ihn mit dem Stück «Up in the sky» von 77 Bombay Street. Weitere Lieder wie, «Trybuet» von Patent Ochsner, «Little Talk» von Of Monsters and Men, «So bist Du» von Peter Maffay und «Holding out for a heroe» von Bonnie Taylor folgten. In der Predigt erzählte Bernhard Lindner, dass ein Lachen uns befreien kann und gesund macht. Er sprach über seine Einstellung gegenüber dem Bischof von Limburg und über diejenige unseres Papstes Franziskus. Als er dann über den Besuch von Bischof Felix im letzten November betreffend des Pastoralraums im Fricktal und über das Verhalten des Bischofs von Chur redete, klingelte plötzlich das Handy von Bernhard Lindner. Er entschuldigt sich, dass er vergessen habe, das Telefon auszuschalten. «Oh, eine italienische Vorwahl, ich gehe mal kurz dran. Ja, hier die Pfarrei Oeschgen. – Ach, äh, Sie sind es, Hochwürden.» «Es ist der Papst», sagte der Gemeindeleiter. Franziskus möchte geduzt werden, weil Jesus schliesslich mit seinen Jüngern auch per Du war. Der Papst lasse die Gemeinde Oeschgen grüssen, er entschuldige sich, dass er verhindert sei, persönlich in Oeschgen zu sein. Auch Christoph Blocher rief noch an und meinte, dass Lindner sich zur SVP geäussert habe. Er habe lediglich mit dem Papst gesprochen. «Ja, ja, bitte Herr Blocher, nicht so ins Telefon schreien. Nein, ich glaube nicht, dass Franziskus ein Kommunist ist, nur weil er sich für Gerechtigkeit einsetzt. Wie, die Kirche soll sich aus der Politik heraushalten? Ich denke, unser Herr Jesus würde das aber anders sehen.» Diese simulierten Telefonate könnten auch real sein. Mit diesem Gespräch wollte Bernhard Lindner betonen, wie weltoffen und menschennah der jetzige Papst ist, dass wir mit ihm auf einem guten und fortschrittlichen Weg in der Kirche sind. Die Gottesdienstbesucher applaudierten am Ende der Predigt, die Bernhard Lindner wieder einmal mehr treffend formuliert hatte. Ein Dankeschön geht an die Guggenmusik aus Eiken für ihre Mitgestaltung im Gottesdienst und auf dem Kirchplatz, und an Margareta Hugo, Jrène Käch und Ottilie Reimann, die eine feine Suppe mit Würstchen gekocht hatten.

Polizeimeldung Gipf-Oberfrick: Brandausbruch in Wohnhaus (pol) Nach einem Brandausbruch in einer älteren Liegenschaft in Gipf-Oberfrick mussten letzte Woche die Einsatzkräfte der Stützpunktfeuerwehr Frick ausrücken. Die im Wohnhaus anwesenden Personen konnten sich rasch in Sicherheit bringen. Durch den Brand entstand ein hoher Sachschaden im sechsstelligen Bereich. Bezüglich Brandursache steht ein Brand im Bereich eines Wasserboilers im Vordergrund. Am Dienstag, 25. Februar, 22.50 Uhr, ging bei der Feuerwehr-Alarmstelle 118

ein Notruf ein, nachdem ein Brand in einem älteren Wohnhaus an der Müligass in Gipf-Oberfrick festgestellt worden war. Umgehend rückten die Einsatzkräfte der Stützpunktfeuerwehr Frick sowie die Kantonspolizei Aargau an den Ereignisort aus. Beim Eintreffen der Rettungskräfte befanden sich die im Wohnhaus befindlichen Personen bereits in Sicherheit. Die Feuerwehr stellte starke Rauchentwicklung in den Räumen der Liegenschaft fest. Der Brand dürfte im Parterre, in einem Technikraum, ausgebrochen sein. Nach ersten Ermittlungen der Kantonspolizei entstand der Brand im Bereich eines Wasserboilers. Der Sachschaden dürfte mehr als hunderttausend Franken betragen.


84. INTERNATIONALER

GENF

PALEXPO

AUTO-SAL SALON SAL SALO ON N

6.–16. März

2014

& ZUBEHÖR

Roger Schneider Inhaber Generalagentur

Kann das Ihre Autoversicherung auch? ◾ Pannenhilfe immer inklusive ◾ Einstiegsrabatt für Junglenker und 100 Franken für WAB-Kurse ◾ Prämienrabatt für umweltfreundliche Fahrzeuge ◾ Kulante Schadenerledigung in Rheinfelden und Frick ◾ Genossenschaftsauszahlungen an unsere Kunden

Rheinfelden 061 836 90 20 Frick 062 871 41 55 rheinfelden@mobi.ch www.mobirheinfelden.ch

140123N02GA

Verlangen Sie jetzt Ihre Offerte!

Kraftvoll: Volvo Husky Edition

Kundenvorteil bis

CHF 16 569.– Jetzt mit Leasing

Attraktiv wie nie. Zuverlässig wie immer.

3,9%

volvocars.ch Leasing Volvo Car Financial Services (BANK-now AG): Volvo V70 Husky Edition D4 AWD Summum 230 PS/169 kW. Katalogpreis CHF 79 469.– abzüglich Kundenvorteil CHF 16 569.– ergibt einen Verkaufspreis von CHF 62 900.–. Monatsrate CHF 656.–, 1. grosse Leasingrate 20 %, Laufzeit 48 Monate, 10 000 km/Jahr. Zins nominal 3,9 %, Zins effektiv 3,98 %. Restwert gemäss Richtlinien von Volvo Car Financial Services (BANK-now AG). Obligatorische Vollkaskoversicherung nicht inbegriffen. Die Kreditvergabe ist verboten, falls sie zur Überschuldung des Konsumenten führt (Art. 3 UWG). Angebot gültig bis auf Widerruf. Treibstoff-Normverbrauch gesamt (nach Richtlinie 1999/100/EU): 6,2 l/100 km. CO 2 -Emissionen: 164 g/km (148 g/km: Durchschnitt aller verkauften Neuwagen-Modelle). Energieeffizienz-Kategorie: D. Volvo Swiss Premium® Gratis-Service bis 10 Jahre/150 000 Kilo meter, Werksgarantie bis 5 Jahre/150 000 Kilometer und Verschleissreparaturen bis 3 Jahre/150 000 Kilometer (es gilt das zuerst Erreichte). Nur bei teilnehmenden Vertretern. Abgebildetes Modell enthält ggf. Optionen gegen Aufpreis.

New Generation Hyundai i30 ab CHF 15 900.―*. * 1.4 Pica, Abb.: 1.6 CRDi Premium ab CHF 30 390.―. 1.6 CRDi: Normverbrauch gesamt: 3.8 (Benzinäquivalent 4.3) l/100 km, CO2-Ausstoss gesamt: 100 g/km, Energieeffizienz-Kat. A. Ø CH: 151 g/km.

Daniel Automobile GmbH, Bahnhofstrasse 166, 4313 Möhlin www.danielauto.ch / Telefon 061 851 30 20

ORMALINGEN GARAGE ERNST BUSER AG HAUPTSTRASSE 175, 061-985 87 87, WWW.GARAGEBUSER.CH

Neu Volvo-Servicepartner im Fricktal Filialbetrieb der Garage Ernst Buser AG Besuchen Sie uns an der Zürcherstrasse 16, 4332 Stein

«Wenn Sie einen Dollar in Ihr Unternehme so müssen Sie einen weiteren bereithalten, um d (Henry Ford)


en stecken wollen, das bekannt zu machen.»

schnell, zuverlässig, in Ihrer Nähe

Wir bringen Ihr Fahrzeug auf die Straße. Ihr Spezialist für Nutzfahrzeuge + Verkauf, Wartung, Reparatur aller Fahrzeugmarken + Humbaur Anhänger aller Art (auch zur Miete) + Höchste Qualitätsstandards durch ISO-9001

www.garage-nepple.ch

Partner der Schweizerischen Post

Mit uns fahren Sie 2014 allen voraus. 23. März + . 2 2 / . 1 2 am hrs-Show

hja Grosse Frü

Freitag ab 14 Uhr

Auto Stocker AG Baslerstrasse 55, Rheinfelden www.autostocker.ch | T 061 833 03 19


24

sport

fricktal.info n 10 n 5. März 2014

Volleyball NLA, Playout konzentriertheiten am Ende des ersten Volley Smash 05 – VBC Einsiedeln 2:3 Satzes (24:26) und mehrere unglückliche VBC Einsiedeln – Volley Smash 05 3:0 Punkte im zweiten (22:25) führten zum 0:2-Rückstand.

Cup, Viertelfinal Damen Schönenwerd – Volley Fricktal 1 2:3

Fricktalerinnen gewinnen Cupthriller (ji) Volley Fricktal 1 gewinnt das unglaublich hart umkämpfte Spiel gegen den verstärkten TV Schönenwerd und zieht damit in den Halbfinal des Aargauer Cup ein. Am Freitag stand für die Spielerinnen von Volley Fricktal 1 ein doppelt wichtiges Spiel auf dem Programm: Der Match gegen das im Mittelfeld klassierte Team des TV Schönenwerd zählte sowohl für die Meisterschaft als auch als Viertelfinale des Aargauer Cup. Nur weil man sich mit einem komfortablen Vorsprung an der Spitze der Tabelle befand, war das Spiel nicht auf die leichte Schulter zu nehmen, denn die Schönenwerder hatten sich im Hinblick auf diese wichtige Partie mit satten drei Spielerinnen der Nati-B-Mannschaft verstärkt. Die Fricktalerinnen starteten fulminant ins Spiel und erarbeiteten sich dank druckvollen Services, starker Verteidigungs- und Blockarbeit und vielen Eigenfehlern der Gegnerinnen gleich zu Beginn einen schönen Vorsprung. Dann drehten die Schönenwerderinnen jedoch auf und liessen auch die Klasse ihrer Verstärkungsspielerinnen aufblitzen. Immer wieder hatte Volley Fricktal Mühe, die starken Angriffe der Nati-B-Spielerinnen in den Griff zu bekommen. Dennoch erkämpften sie sich den Satzgewinn (27:25). Im zweiten und dritten Satz wurden die Fricktalerinnen jeweils zum Satzbeginn völlig überfahren und gerieten in beiden Umgängen in einen Rückstand, welcher nicht mehr aufgeholt werden konnte (17:25; 17:25). Auch im vierten Satz konnte Volley Fricktal nicht mit dem ge-

Nur ein Punkt für Smash in zwei Spielen

(eing.) Nach über zweieinhalb Stunden unterlagen die NLA-Volleyballer von Volley Smash 05 Laufenburg-Kaisten am Dienstag in den Playouts dem VBC Einsiedeln mit 2:3. Vier Tage später waren sie dagegen chancenlos und gewannen keinen Satz. Die Fricktaler zeigten in den beiden Partien gegen Einsiedeln in der vergangenen Woche zwei Gesichter. Mit grossem Einsatz wurde am Dienstag im Heimspiel um die Punkte gekämpft und Block und Verteidigung agierten immer wieder stark. Obwohl Smash 05 den besseren Start wohnten Power starten und musste den erwischte, standen sie nach 45 Minuten Gegnerinnen auch hier einen Vorsprung mit dem Rücken zur Wand. Ein paar Unzugestehen. Die jungen Fricktalerinnen gaben aber nicht auf. Das Ziel, den Cup-Halbfinal im heimischen Laufenburg 2. Liga zu spielen, wollte unbedingt erreicht werden und so kämpften sie sich ins Spiel zurück. Am Schluss konnten sich die Fricktalerinnen mit dem knappen Satzgewinn (26:24) in den entscheidenden Drei weitere Siege in drei Spielen fünften Umgang kämpfen. (eing.) Die Fricktaler Volleyballerinnen Mit viel positiver Energie und einer star- setzten ihre Siegesserie fort und gaben ken Teamleistung gelang es den Frickta- in den letzten drei Spielen keinen Satz lerinnen, die Gegnerinnen aus Schönen- ab. So kommen sie ihrem Ziel, die Aufwerd unter Druck zu setzen. So kam es stiegsspiele zu erreichen, Schritt für zum erlösenden 15:11-Schlussresultat Schritt näher. und dem 3:2-Sieg für die Fricktalerinnen, Nach zwei klaren Auswärtssiegen über welche damit nicht nur den Halbfinalein- den Tabellenletzten VC Safenwil-Köllizug im Cup schafften, sondern den Vor- ken und die im Mittelfeld platzierte Volley sprung in der Meisterschaft auf 7 Punkte Möhlin stand am 23. Februar endlich wieausbauen konnten. der einmal ein Heimspiel an: Das junge Der Cup-Halbfinal von Volley Fricktal 1 Team aus dem Fricktal spielte gegen den findet am kommenden Sonntag, 9. März, VBC Niederlenz. In der Hinrunde hatte um 16 Uhr in der Sporthalle Blauen in das Team von Fränzi Kasper und Christian Siebenhaar einen knappen 3:2-Sieg Laufenburg statt. Foto: zVg. nach Hause bringen können, das galt es nun zu verbessern.

Volley Fricktal 1 bleibt auf Kurs

Juniorinnen U23 und Volley Fricktal 1 im Cup-Halbfinal

3:1. Für Kanti Baden war klar, dass sie den Platz unter den letzten vier wollten. Mit Verstärkung von Spielerinnen aus der NLB wollten sie dies erreichen – doch sie hatten die Rechnung ohne die FricktaleHalbfinalspiele in Laufenburg rinnen gemacht. Diese traten selbstbe- Volley Smash Laufenburg-Kaisten (mk) Die beiden Fricktaler Teams stehen wusst auf und zeigten ihr ganzes Können, (mk) Die Herren-Zweitliga von Volley Smash 05 Laufenburg-Kaisten verpassen dank je einer starken Leistung unter den was auch zum deutlichen Sieg führte. den Einzug ins Halbfinale des Aargauer letzten vier im Aargauer Cup. Nun spieCups. Mit dem Sieg in der Meisterschaft len sie am Sonntag in Laufenburg um den Auch Volley Fricktal 1 am Sonntag haben sie sich dafür den vorEinzug ins Finale. unter den letzten vier zeitigen Ligaerhalt gesichert. Die Fricktaler U23-Juniorinnen (1. Liga) warfen im Viertelfinale zum zweiten Auch Volley Fricktal 1 steht im Halbfi- Das Aus im Cup schmerzt. Am Samstag Mal ein Zweitliga-Team aus dem Wett- nale. Sie gewannen am Freitagabend in kämpften in der Sporthalle Blauen in Laubewerb. Und für das junge Team (das Schönenwerd(siehe separaten Spielbe- fenburg Lunkhofen und Smash 05 um den Durchschnittsalter liegt bei gerademal richt). Die Solothurnerinnen wollten den Einzug ins Halbfinale – mit dem besseren 17 Jahren) ist der Einzug ins Halbfinale Halbfinal-Einzug unbedingt. Auch sie Ende für den Gast aus dem Oberaargau. boten einige NLB-Spielerinnen auf, wie der grösste Erfolg der Saison. Die 3:2-Niederlage ist bitter. Ihr Halbfinalgegner ist der TV Lunkhofen. Kanti Baden. Doch das Fricktaler Team Windisch beginnt stark, gewinnt den Der Zweitplatzierte der höchsten regio- liess sich nicht unterkriegen. In einem ersten Durchgang 13:25. Im zweiten nalen Liga (2. Liga) ist bekannt für sein hartumkämpften Spiel gewannen sie wird’s schon knapper, trotzdem mit dem starkes Verteidigungsspiel, was jedoch knapp mit 3:2. besseren Ende für den Gast (22:25). Mit auch die Fricktaler Juniorinnen auszeich- Im Halbfinale trifft Volley Fricktal 1 auf dem Rücken zur Wand riskiert Smash net. Der Halbfinal findet am kommenden den VBC Niederlenz (2. Liga). Ihr Spiel ist 05 viel und es wirkt: Sie können den Sonntag, 9. März, in der Sporthalle Blau- anschliessend an den U23-Halbfinal, um 2:0-Rückstand wettmachen. 25:21 und en in Laufenburg statt. Spielbeginn ist 16 Uhr, in der Sporthalle Blauen in Lau- 26:24 gehen Satz drei und vier an die um 14 Uhr. Lautstarke Fans sind herzlich fenburg. Foto: zVg Laufenburger. Im Tiebreak zeigen beide willkommen. Teams, dass sie den Sieg und den Einzug Seit einem Monat können die U23-Juniorinnen den Halb4. Liga final planen. Sie TSV Frick - VBC Stein 3:2 bestritten ihr Viertelfinal-Spiel beTV Zurzach - TSV Frick 0:3 reits anfangs Februar. Im Viertelfinal gewannen sie gegen die Zweitliga-Mannschaft von Kanti Baden (eing.) Gleich zwei wichtige Spiele stan-

Aus im Cup-Viertelfinal

Volley Möhlin U23 (sv) Der Saisonstart für die U23-Viertliga-Mannschaft von Volley Möhlin verlief alles andere als optimal. Verletzungspech und das nötige Quäntchen Glück fehlten. Nun hat sich das junge Team gefangen und stiess sogar auf den zweiten Tabellenrang vor. Die U23-Viertliga von Volley Möhlin ist geplagt von Verletzungspech – seit anfangs Saison ist der Captain verletzt, dazu kamen weitere Spielerinnen, die sich verletzten. So war auch der Start in die Saison etwas wacklig. Die ersten Meisterschaftsspiele fielen knapp aus,

und nicht immer zugunsten der Möhlinerinnen. Spielerinnen aus der U19-Mannschaft stiessen zum Team, und die neue Dynamik sorgte gleich für Erfolg. Nach diesen Schwierigkeiten anfangs Saison hat sich das Team gefangen. Seit nunmehr sieben Spielen sind die Möhlinerinnen ungeschlagen und sind gar auf den zweiten Rang vorgestossen. Jetzt geht es in den Schlussspurt. Die letzten beiden Spiele finden auswärts statt. Am 9. März spielen die U23-Juniorinnen gegen Künten, am 22. März gegen Lägern-Wettingen. Die Spiele beginnen um 13 und 15 Uhr. Die jungen Spielerinnen würden sich in den letzten beiden Meisterschaftsrunden über lautstarke Unterstützung freuen.

Im Tiebreak waren es wieder die Gäste die vorlegten. Doch wieder setzten die Fricktaler zur Aufholjagd an, die bei 9:11 von einem Schiedsrichterpfiff unterbrochen wurde. Es folgten minutenlange Diskussionen, an deren Ende Smash 05 den Punkt zugesprochen erhielt. Dennoch war der Lauf gestoppt und Einsie-

Das Heimteam startete verhalten. Doch mit der Zeit fanden die Fricktalerinnen besser ins Spiel und gewannen den ersten Satz dann auch klar mit 25:19. Den zweiten Satz dominierte das Heimteam von Beginn weg mit starken Services und einer guten Verteidigungsarbeit. Somit ging der zweite Satz noch klarer an das Volley Fricktal 1 mit 25:15. Im dritten Satz startete das Heimteam wiederum gut ins Spiel und führte bald mit einigen Punkten. Doch dann fand das gegnerische Team aus Niederlenz wieder zu ihrem Spiel zurück und holte Punkt um Punkt wieder auf. Dank einer weiteren Steigerung des

Heimteams ging der dritte Satz mit 25:20 dann aber ebenfalls an die Fricktalerinnen. Das Team Volley Fricktal 1 hat in den letzten drei Spielen somit keinen einzigen Satz abgegeben und sich weitere neun Punkte auf das Konto geholt. Damit liegen die Fricktalerinnen weiterhin auf dem ersten Tabellenrang mit acht Punkten Vorsprung auf den Tabellenzweiten TV Lunkhofen 1. Foto: zVg.

ins Halbfinale wollen. Die Nerven behält Lunkhofen, sie gewinnen auch den fünften Satz (12:15) und ziehen somit ins Halbfinale des Aargauer Cups ein.

letzten neun Spielen verloren sie nur einmal, und das gegen den Leader aus Schönenwerd. Die tolle Bilanz will Smash 05 behalten. Daher braucht’s Unterstützung von den Zuschauern. Das nächste Spiel findet am Samstag, 15. März, statt. Gegner in der Sporthalle Hofstatt in Kaisten ist der VBC Windisch, Spielbeginn um 16 Uhr. Foto: zVg.

In neun Spielen nur einmal verloren Dafür ist das Primärziel geschafft – der Ligaerhalt. Einen Tag nach dem Cup-Aus mussten die Herren 2 gleich nochmals ran. Am Sonntag sicherten sie sich mit dem Sieg gegen Kanti Baden (3:0) den Verbleib in der 2. Liga. Der Saisonstart war nicht optimal verlaufen. Sieg und Niederlage wechselten sich ab, daher lagen sie auch lange im hinteren Mittelfeld der Tabelle. Nun haben sich die Smasher Jungs gefangen und sich Platz vier erarbeitet. In den

ser klar mit 16:25 an das gegnerische Team. Es war dringend eine Besserung im Spiel der Frickerinnen nötig, um das Spiel noch für sich entscheiden zu können. Dies wurde im vierten Satz ansatzweise umgesetzt, wodurch dieser Umgang mit 25:20 gewonnen werden konnte. Der nun entscheidende fünfte Satz war bis zum Schluss ein Kopf-an-Kopf-Rennen. Mit viel Kampfgeist und etwas Glück konnte den bei den 4.-Liga-Volleyballerinnen jedoch auch dieser mit 13:15 zugunsten des TSV Frick in den letzten Tagen auf des Heimteams entschieden und zwei dem Programm. Mit zwei Siegen in den Punkte gewonnen werden. Spielen von Sonntag, 23. Februar, gegen die Damen des VBC Stein und tags darauf Sieg auch in Zurzach gegen die Mannschaft des TV Zurzach, Motiviert durch das Spiel am Vortag konnten sich die Frickerinnen den frühreiste die Mannzeitigen Ligaerhalt sichern. schaft bereits am Während der grossen Heimrunde vom Montag, 24. FebruSonntag, empfingen die Füchsinnen ar, nach Zurzach. die Spielerinnen aus Stein. Das knapp gewonnene Hinspiel liess auf ein span- Nach einem ausnendes Derby hoffen. Leider konnten geglichenen Start die Frickerinnen während des gesamten in den ersten Satz Spiels nicht ihre Bestleistung abrufen. konnte dieser nach Nach dem knapp mit 25:21 gewonnenen einer beeindruckeersten Satz, ging der zweite Durchgang den Serviceserie durch viele Eigenfehler und teils man- von Iris Schwaller gelnder Aufmerksamkeit in der Abnahme mit 25:15 für die mit 17:25 verloren. Trotz Aufstellungsän- Frickerinnen entderungen im dritten Satz ging auch die- schieden werden.

Damen des TSV Frick sichern sich den Ligaerhalt

Wackliger Start in die Saison

Doch die Fricktaler gaben nicht auf. Im dritten Satz waren sie von Beginn weg das bessere Team. Zwar wurden die Ballwechsel immer länger, doch Smash 05 agierte nun auch ruhig genug und schaffte den Anschluss. Satz vier war nun noch umkämpfter. Nun lag allerdings stets Einsiedeln in Front und sah bei 24:21 wie der sichere Sieger aus. Doch fünf Punkte in Serie brachten den Satz-Ausgleich.

deln brachte den knappen Vorsprung ins Ziel. Am Samstag in Einsiedeln hatten die Fricktaler, mit weiteren Absenzen kämpfend, dem Heimteam dann aber wenig entgegenzusetzen. In den Anfangsphasen der Sätze konnte Smash 05 jeweils noch mithalten, verlor dann aber zunehmend den Zugriff aufs Spiel. Mal funktionierte die Annahme nicht, mal waren die Zuspiele nicht präzise genug und mal scheiterten die Angreifer am Block oder begingen Eigenfehler. So kam Einsiedeln zu vielen Punktgewinnen ohne selber herausragend zu spielen. Die Einsiedler schafften es jedoch über die ganze Spielzeit, wenig Eigenfehler zu machen und mit dem Service den Druck hochzuhalten. Da Smash 05 auch nicht über den Kampf ins Spiel fand, blieb den Fricktalern nur die Heimreise ohne Punkt. Damit hat Einsiedeln die rote Laterne an Smash 05 abgegeben.

Mit weiteren starken Services ging es direkt in den zweiten Satz und dank der super Teamleistung wurde auch dieser klar 25:9 gewonnen. Der Wille der Gegnerinnen aus Zurzach schien gebrochen. Auch im dritten und letzten Satz spielten die Füchsinnen locker auf und brachten das Spiel ungefährdet mit erneut 25:15 Punkten nach Hause. Mit den gewonnenen fünf Punkten befindet sich die 4.-Liga-Damenmannschaft des TSV Frick drei Spiele vor Saisonende auf dem 6. Tabellenplatz. Dank des erarbeiteten Punktevorsprungs haben sich die Frickerinnen damit den Ligaerhalt gesichert. Foto: zVg.


fricktal.info n 10 n 5. März 2014

Leichtathletik

25

sport

Tischtennis 1. Liga Rupperswil 1 – Frick 1 4:6

Wichtiger Sieg für Frick

Gold und SMQualifikation für die «Jungen Wilden» LV Fricktal trumpfte am Regionalfinal des UBS Kids Cup Team in Adliswil auf (ll) Die LV Fricktal trumpfte in Adliswil beim Regionalfinal erneut auf. Die MU16Jungs mit Joshua Eichenberger, Roman Leimgruber, Mauro Schraner, Ramon Treier und Lino Wunderlin starteten hervorragend in den Wettkampf. Trotz müden Beinen aus den Skiferien konnten sie erneut PB’s im Stabweit und dem Zonensprint verbuchen. So setzten sie sich souverän vor der LAC TV Unterstrass an die Spitze. Im Anschluss fand die Zitterdisziplin Biathlon statt. Dieses Mal stand das Glück auf der Seite der LV-Jungs und sie konnten mehr Treffer erzielen als in der Qualifikation und beim Laufen haben sie auch alles gegeben.

Geschafft, aber glücklich erzielten sie dabei das zweitbeste Resultat der Teams und konnten sich weiterhin an der Spitze behaupten. Relativ locker und doch voller Tatendrang wollten sie im Teamcross den 3. Sieg nach Hause bringen und so gaben sie zum Schluss nochmals alles. Nach einem kurzen «Gerempel» am Start setzte sich bald die LV Fricktal von den anderen Mannschaften ab und sie siegte souverän. SM-Qualifikation Die «Jungen Wilden» der LV haben wieder einmal einen tollen Teamgeist gezeigt und ihr Können unter Beweis gestellt. Sie holten den Sieg erneut ins Fricktal und als Belohnung qualifizierten sie sich für den Schweizer Final des UBS Kids Cup Team in Thun vom 22. März. Dort werden die zwölf besten Mannschaften der Schweiz in jeder Kategorie starten. Foto: zVg.

(cz) Nach der schwachen Vorrunde mit sechs Punkten hoffnungslos im Rückstand, liegen die Fricker Roland Döbeli, Dominic Suter und Christoph Zehnder dank der starken Rückrunde und dem Sieg in der letzten Partie gegen Mitabstiegskandidaten Pratteln erstmals nicht auf einem Abstiegsplatz. Der Vorsprung beträgt zwei Runden vor Schluss allerdings nur einen einzigen Punkt. In der Partie gegen das letztplatzierte Rupperswil war deshalb erneut ein Sieg gefragt. Rupperswil ist nicht zu unterschätzen. Die Nummer 1 gewann nämlich oft alle seine Spiele. Alle drei Fricker verloren gegen den stärksten Rupperswiler. Zusammen mit den drei w.o.-Siegen ergab dies ein 3:3. Die Nummer 2 von Rupperswil ist ebenfalls ein hartnäckiger Gegner und hatte in der Vorrunde beispielsweise auch gegen Frick zwei Siege eingefahren. Diesmal machten es die Fricker besser. Döbeli gewann klar, Zehnder knapp mit einem Sieg im Entscheidungssatz, während Suter im Entscheidungssatz verlor. Das Doppel war somit spielentscheidend. Döbeli und Zehnder konnten sich in fünf Sätzen durchsetzen zum 4:6-Schlussstand. Der Vorsprung von Frick auf Mitabstiegskandidat Pratteln beträgt damit zwar vier Punkte, Frick hat aber nur noch eine Partie zu spielen, während Pratteln noch zweimal antreten kann. Die letzte und damit vermutlich entscheidende Partie von Frick findet am 4. April in der Bezirksschulturnhalle in Frick statt. Mehr Informationen www.ttcfrick.ch

Karate

Handball

6. Swiss Karate Open

2. Liga/Damen Brugg - TSV Frick 22:21

Murat Sahin verteidigt erneut den 1. Platz (eing.) Am Wochenende vom 22./23. Februar fand in der Sporthalle in Wallisellen das 6. Swiss Karate Open statt. Geladen waren Kämpfer aus allen Nationen, darunter auch Welt- und Europameister, die sich dieses namhafte Punkteturnier nicht entgehen lassen wollten und mit ihren Teams in die Schweiz reisten. Das SSKF-Karate-Team, darunter Mitglieder des Karate-Club Laufenburg, Rheinfelden und Frick reisten unter der Leitung des Cheftrainers von Laufenburg und Geschäftsführer des neu eröffneten HAYABUSA Karate-Centers in Basel, Murat Sahin, als Team an das Turnier. Durch hervorragende Platzierungen aber auch durch die Teilnahme war das Turnier ein grosser Erfolg. Am Samstag starteten die Kategorien Elite, U21, U18 und U16. Murat Sahin, Cheftrainer des Karate-Club Laufenburg, verteidigte erneut den 1. Platz in der Kategorie Kumite -75 kg. Seit der ersten Durchführung dieses internationalen Turniers, konnte Murat Sahin mit seiner Teilnahme immer die Goldmedaille sichern. In sensationellen drei Runden kämpfte sich Murat Sahin bis ins Finale vor. Seinen Gegnern war er immer hoch überlegen mit 7:0, 10:0 und 8:0 erreichte er das Finale. Dort sollte er auf den amtierenden Weltmeister, Luigi Busa aus Italien, treffen. Da dieser jedoch in den Vorrunden disqualifiziert wurde, konnte der Finalkampf nicht stattfinden. Nach einer ersten Zusage für einen alternativen Showkampf des Italieners, hat dieser seine Zusage wieder zurückgezogen und die Zuschauer mussten auf dieses Ereignis leider verzichten.

Schmerzende Niederlage für Fricker Damen

Andrea Bornhauser, Cheftrainerin des Karate-Club Frick aus Stein startete bei den Elite Damen -68 kg, Mike Voltat bei den Herren +84 kg, beide konnten sich durch ihren Kampfgeist und technische Stärken den 2. Platz erkämpfen. Eine weitere Spitzenleistung erbrachte der Karateka vom KC Laufenburg, Luca Spitz. Der amtierende WSKF-Weltmeister konnte sein Können wieder einmal unter Beweis stellen und erreichte in Kata U16 mit dem 3. Platz sowie in Kumite U16 -52 kg mit dem 2. Platz ein hervorragendes Ergebnis. Herzliche Gratulation zu diesem Erfolgen und für das weitere Jahr tolle Turniere und Erfolge. Eine grosse Unterstützung für das Turnier waren der Cheftrainer aus dem Karate-Club Rheinfelden, Sahin Sensei, Assistenztrainer Rojomon Nagaroor und Derya Sahin, die an dem Turnier als Schiedsrichter tätig waren und somit einen sehr grossen Beitrag geleistet haben. Unser Bild (Foto: zVg): Sieger Murat Sahin auf dem Podest.

Sportnachrichten aus dem Fricktal? Täglich frisch serviert im Internet auf

www.fricktal.info

(im/dl) Nach einer klaren Führung zu Beginn, gaben die Fricker Handballerinnen das Spiel zum Schluss dennoch aus der Hand und verloren nach einem packenden Ende knapp mit 22:21. Am vergangenen Samstag waren die Frickerinnen zu Besuch beim Handball Brugg. Da die beiden Spiele bei den vergangenen Aufeinandertreffen jeweils ziemlich eng ausfielen, gingen die Füchsinnen fokussiert an die Sache heran. Frick startete furios in die Partie und ging mit 5:0 in Führung. Der gegnerische Trainer sah sich gezwungen, ein Time-Out zu nehmen. Dies zeigte seine sofortige Wirkung: Die Handballerinnen aus Brugg nutzten ihre Chancen und holten auf. Bei den Frickerinnen schlichen sich plötzliche viele technische Fehler ein und die Chancenauswertung vor dem Tor verschlechterte sich rasant. Daraus ging ein Unentschieden (11:11) zum Pausenpfiff hervor. Frickerinnen vergaben Torchancen Die zahlreich angereisten Zuschauer aus Frick erhofften sich, dass die Frickerinnen in der zweiten Halbzeit wieder an die Leistung vom Anfang anknüpfen konnten. Zu Beginn der zweiten Halbzeit sah es fast danach aus, die Frickerinnen konnten immer wieder mit ein bis zwei Toren davonziehen. Doch mit der direkt roten Karte von Daniela Leimgruber und der daraus folgenden Zwei-Minutenstrafe, fielen die Frickerinnen in ein erneutes Loch. Gute Torchancen wurden vergeben und die Gegnerinnen zu leicht zum Schuss aufs Tor gelassen, sodass die Bruggerinnen den Anschluss wieder fanden. Eine Minute vor Schluss stand es 21:21. Nach einem Time-Out von Brugg bewiesen diese Nervenstärke und konnten das Spiel, dank einem schön herausgespielten Tor zum 22:21, für sich entscheiden. Trotz der unglücklichen Niederlage müssen sich die Frickerinnen schnell aufraffen und auf das nächste wichtige Spiel gegen die starke BSC Wettingen/ Siggenthal 1 fokussieren. Denn die junge Fricker Mannschaft hat das Potenzial, mit einer guten Leistung auch gegen diese starken Gegnerinnen zu gewinnen.

Willkommen in Wallbach Am Samstag, 8. März, findet in der Mehrzweckhalle in Wallbach die Delegiertenversammlung des Schweizerischen Pontonier-Sportverbands statt. Der Gemeinderat und der Pontonierfahrverein Wallbach heissen die Delegierten und Gäste in Wallbach - der Perle am Rheinbogen -

herzlich willkommen. Es ist der Gemeinde Wallbach eine Freude, die Delegierten in der Mehrzweckhalle begrüssen zu dürfen. Wir wünschen eine erfolgreiche Delegiertenversammlung und einen gemütlichen Aufenthalt in Wallbach. Gemeinderat Wallbach

Handball

3. Liga, Gruppe A TV Stein I – TV Magden II 28:22

TV Stein startet Angriff auf die Tabellenspitze (ts) Die 1. Mannschaft des TV Stein hat am Wochenende ihr Rückrundenspiel gegen den TV Magden II bestritten. Dabei fuhren die Steiner einen ungefährdeten Sieg ein. Die Vorzeichen für diese Partie waren klar. Wer, wie die Steiner, auswärts gegen den TV Magden siegreich war, musste natürlich auch zuhause die zwei Punkte einfahren. Doch bekanntlich muss jedes Spiel zuerst gespielt sein. Das Heimteam war sich jedoch seiner Favoritenrolle bewusst und stand von der ersten Minute an hellwach auf dem Platz. Dies war auch nötig, denn die Magdener zeigten ebenfalls eine starke Startphase. Gegen Mitte der ersten Spielhälfte musste die Gastmannschaft dem hohen Tempo zum ersten Mal Tribut zollen, kleine Fehler schlichen sich ein. Diese nutzte der TV Stein gnadenlos aus und da die Steiner nach wie vor kaum Fehler machten, resultierte innert weniger Minuten ein Vorsprung von vier Toren. Diesen Vorsprung

verwaltete das Heimteam dann gekonnt bis zum Pausenpfiff. In der zweiten Spielhälfte machten die Steiner dort weiter, wo sie vor der Pause aufgehört hatten. Sie zeigten guten Handball und kontrollierten den Gegner. Die zwei grossen Stärken des Heimteams, der Tempogegenstoss sowie die Fähigkeit, von allen Positionen den Torerfolg zu erzielen, machten in dieser Begegnung den Unterschied. Der TV Stein I siegte gegen den direkten Verfolger TV Magden II mit 28:22 Toren. Nun muss und kann der TV Stein in seinen drei letzten Meisterschaftspartien nur noch nach vorne blicken. Der dritte Tabellenplatz ist gesichert, der Rückstand auf den zweitplatzierten TV Pratteln hingegen beträgt lediglich drei Punkte, derjenige auf den Leader Handball Birseck ebenfalls nur vier Punkte. Angesichts der zuletzt starken Leistungen ist also ein Sprung noch weiter nach vorne für die Fricktaler durchaus realistisch. Hierfür muss der TV Stein in einem ersten Schritt am 15. März auswärts gegen den deutlich schlechter rangierten HC Therwil einen Pflichtsieg einfahren. Die Partie wird um 15.30 Uhr in der 99er-Sporthalle in Therwil angepfiffen. Unser Bild: Der TV Stein 1. Foto: zVg.

Generalversammlung Wechsel im Vorstand

leibchen und 30 Schürzen angeschafft. Die Leiterinnen haben die Mitglieder mit Frauenturnverein Gipf-Oberfrick abwechslungsreichen Turnstunden fit (ym) 37 Turnerinnen sowie Passivmit- gehalten. Auch die Schnurballerinnen glieder und Gönnerinnen folgten der waren aktiv in diesem Vereinsjahr. Einladung zur 41. Generalversammlung Die Jahresrechnung schliesst mit einem des Frauenturnverein Gipf-Oberfrick ins geringen Verlust ab. Als neue Aktuarin Restaurant Adler in Gipf-Oberfrick. Die konnte Hanni Hasler gewonnen werden. Anwesenden konnten durch die Berichte Mit Applaus wurde Yvonne Meyer für ihre der Präsidentin, der technischen Leiterin Arbeit als Aktuarin gedankt. Der Verein und der Schnurballverantwortlichen das nahm vier neue Mitglieder auf. vergangene Vereinsjahr nochmals Revue passieren lassen. Bei den «Ehrungen» wurden Hanni Schmid Maibummel, Teilnahme am Eidg. Turnfest und Berty Treier für 30 Jahre Aktivmitin Biel, Abendwanderung, dreitägige Ver- gliedschaft und Regina Mettauer für 25 einsreise nach Innsbruck, Suuserbum- Jahre sowie Merja Winter für 20 Jahre mel und Chlaushock im Waldhaus waren Mitgliedschaft gratuliert. Sechs Turneschöne Events im Jubiläumsjahr. Aus- rinnen durften ein Präsent für fleissige serdem wurde ein neuer Trainer, Turn- Trainingsbesuche entgegennehmen.


26

sport

fricktal.info  10  5. März 2014

Unihockey

Schach

Wieder unter den acht Besten der Schweiz

Schachmeisterschaft Rheinfelden 2014

Wild Goose qualifiziert sich für Playoff-Viertelfinal (eing.) Wie schon in der letzten Saison schafften die Wildgänse aus Wil-Gansingen auch in dieser Spielzeit den Sprung in die Playoffs. Damals, vor einem Jahr, war Wild Goose noch die ganz grosse Überraschung. Denn erst zum zweiten Mal qualifizierte sich ein Aufsteiger direkt für das Viertelfinale. Doch seit jener Saison wissen die anderen Mannschaften um die Stärke der Mettauertaler. So erwarteten viele, dass man sich auch diese Saison für eben diese Playoffs qualifizieren würde. Doch die Trainer und Spieler haben ihre Ziele für diese Saison anders formuliert. Die jungen Spieler und jene, welche letzte Saison nicht oft gespielt haben, sollten in dieser Spielzeit ebenfalls die Chance haben, regelmässig zu spielen. Der Grund ist schnell erklärt: Um längerfristig in der ersten Liga bestehen zu können, ist man auf die Spielerintegration in das Fanionteam und eine gute Jugendarbeit im Verein angewiesen. Und so startete man letzten September ohne grosse Ziele in diese Spielzeit. Nach einer eher dürftigen Saisonvorbereitung gingen auch gleich die ersten vier Spiele verloren. Es lag allerdings nicht an der Umstellung auf drei Blöcke, sondern vielmehr an der schwachen Form einzelner Leistungsträger. Erst in der dritten Runde konnten dann die ersten Punkte

eingefahren werden. Und als man eine Woche darauf im Cup noch einen Erstligisten mit einer 16:2-Packung nach Hause schickte, spielte sich Wild Goose in einen wahren Rausch. Acht Spiele in Folge blieb man ohne Niederlage und man kletterte in der Tabelle auf den vierten Rang. Erst dem Schweizermeister aus Gossau musste man sich wieder geschlagen geben. Doch Wild Goose spielte in dieser Zeit sehr starkes Unihockey, mit welchem man sich bis zum Ende der Qualifikation auf diesem vierten Rang halten konnte und mit 18 Punkten (ein Jahr zuvor waren es 21) die Playoffs erreichte. In diesen Playoffs wartet nun der UHC Kappelen auf die Gänse. Die Berner haben ihre Qualifikation in der Westgruppe auf dem ersten Rang beendet. Zudem ist der UHC Kappelen aktueller Vize-Schweizermeister und Vize-Cupsieger. Beide Male mussten sie sich nur der Übermannschaft aus Gossau knapp geschlagen geben. Die Favoritenrolle für

diese Viertelfinalserie (Best of 3) sind somit klar verteilt. Doch Wild Goose wusste in der Vergangenheit immer wieder zu überzeugen. Auch im Cup-Viertelfinalspiel Ende Dezember, als diese beiden Teams sich gegenüberstanden, erwarteten alle einen klaren Sieg der Kappeler. Doch dieser Sieg kam erst in der Verlängerung zustande und hätte mit mehr Glück auch auf die andere Seite fallen können. Am Wochenende vom 8./9. März wartet auf Wild Goose Wil-Gansingen ein echter Leckerbissen. Am Samstag steht zuerst das Auswärtsspiel in Kappelen um 19 Uhr auf dem Programm, ehe es am Sonntag in der MZH Endingen um 18 Uhr zum Heimspiel kommen wird. Sollte eines der beiden Teams nach diesen Spielen nicht zweimal gewonnen haben, kommt es am Freitag, 14. März, zum Showdown in Kappelen. Die Spielergemeinschaft Wild Goose freut sich auf eine grosse Unterstützung. Foto: zVg. Weitere Infos auf www.wildgoose.ch

Hinweise

Sieben Spielrunden bis Ende Juni (jhs) Die Schachmeisterschaft Rheinfelden 2014 konnte am Sonntag, 23. Februar, im «Gambrinus» in Rheinfelden Bd. erfolgreich starten. Die Region Rheinfelden bietet damit von Februar bis November jährlich vier unterschiedliche Open-Turniere für alle Freunde des sportlichen Schachspiels an. Bis Ende Juni wird in sieben Spielrunden der Schachmeister 2014 aus den 22 Teilnehmern ausgespielt. Der Wettbewerb ist eine Einzelmeisterschaft für Standard-Schach und wird von den drei Rheinfelder Schachclubs aus dem Badischen und dem Fricktal gemeinsam organisiert. Gastspieler aus der Region Baselland, Hochrhein, Hotzenwald und Wiesental beteiligen sich an dieser offenen Meisterschaft ebenfalls und stellen dieses Jahr mit Volker Stolle aus Hasel auch gleich den Favoriten. Gefolgt von Dominik Weber aus Wyhlen und dem Sieger aus dem letzten Jahr, Markus Krüttli aus Möhlin. Dieser ist also gefordert und wird alle seine Chancen nutzen müssen, will er den Wanderpokal erneut gewinnen. Die Rangliste der Schachmeisterschaft wird gleichzeitig auch zur Festlegung der vereinsinternen Clubmeisterschaften genutzt. Dies ist sinnvoll, damit auch noch Zeit für die weiteren Open-Turniere in Rheinfelden bleibt. Bereits am 8. Juni wird die offene Blitzschach-Meister-

schaft im Tutti Kiese ausgetragen, gefolgt vom Wochenend-Open für Standard-Schach vom 12. bis 14. September im Rathaus Rheinfelden Bd. Das Schnellschach-Open am 11. November wird dann die Rheinfelder Schachturniere 2014 abschliessen. Danach wartet auf die Vereine wieder ein volles Sport-Programm mit Liga-Spielen sowie Nachwuchs- und Jugendarbeit in den Verbänden BSV, SVA, NSV und SSB. Unser Bild: Spiellokal Schachclub Rhy Rheinfelden Schweiz. Aktuelle Informationen und Turnierberichte auf www.schachclub-rhy.ch www.sfpelikan.org www.schach-rheinfelden.de

Fussball

Start zum Aargauer Volleyball-Finale 2014 Challenge Day in Laufenburg (rva) Mit dem Challenge Day wird das Saisonfinale im regionalen Volleyballsport eingeläutet. Die Aargauer-Cup-Halbfinals der Kategorien Damen, Herren und Mixed sowie die Qualifikation der U17-Damen für das Medaillenturnier werden am 9. März in der Halle Blauen in Laufenburg ausgespielt. Mit dabei sind als grosse Überraschungsmannschaft die Juniorinnen U23 von Volley Fricktal. Bereits zum dritten Mal werden die AG-Cup-Halbfinals im Volleyball am gleichen Tag und am gleichen Ort ausgetra-

Spielzeiten HANDBALL TV Magden • Turnhalle Samstag, 8. März 13.00 U15-Elite – HSC Suhr-Aarau 5 15.00 U17-Inter – HSC Suhr-Aarau 4 17.00 3. Liga – TV Pratteln NS III

TV Stein • Sportcenter Bustelbach Samstag, 8. März 15.30 4. Liga – DJK Bad Säckingen II

VOLLEYBALL VBC Rheinfelden • Engerfeld Donnerstag, 6. März 20.15 2. Liga – VC Safenwil-Kölliken 1 20.15 5. Liga – VBC Obersiggenthal

Volley Möhlin • Obermatt Sonntag, 9. März 10.00 U19 1L – Vom Stein Baden

gen. In den letzten beiden Jahren hat sich der so genannte Challenge Day zu einem Aargauer Volleyball-Highlight entwickelt. Am 9. März werden in Laufenburg sämtliche Finalisten für die Cupfinals und Jugend-Medaillenturniere ausgespielt. Am Morgen ab 9 Uhr duellieren sich die Damen U17 Oftringen, Los Unidos, Aarau und Schönenwerd. Das Siegerteam qualifiziert sich für das Medaillenturnier vom 30. März in Zofingen. Um 14 Uhr starten die AG-Cup-Halbfinals. Bei den Herren fordert der Rekordhalter Windisch (5 Titel) den Zweitliga-Leader TV Schönenwerd. Im zweiten Herrenspiel spielt TV Lunkhofen gegen Kanti Baden. Die grösste Überraschung bei den Damen sind die Juniorinnen U23 von Volley Fricktal. Das einzig verbliebene Jugend-Team hat mit dem TV Lunkhofen ein hartes Los gezogen. Danach spielen die Zweitliga-Damen Niederlenz gegen den Sieger der Partie Volley Fricktal 2 gegen TV Schönenwerd In der Kategorie Mixed spielt zuerst Obersiggenthal gegen Boswil um den Finaleinzug und danach fordert der VBC Seengen Los Unidos, den Sieger der letzten fünf Jahre.

Volleyball-Kidsturnier Finalturnier in Rheinfelden (eing.) Nach den Turnieren in Reinach und Laufenburg findet nächsten Sonntag der Saisonabschluss des Kids-Volley mit dem Finalturnier in Rheinfelden statt. Gespielt wird in vier verschiedenen Niveau-Gruppen: Niveau 1 (Fangen und Werfen), Niveau 2 (Anschlag, Fangen

und Werfen), Niveau 3 (Anschlag, Manschette, Fangen und Werfen) und Niveau 4 (Anschlag, Manschette, Fangen und Pass). Rheinfelden stellt in den Niveaus 2 und 3 je ein Team und hofft natürlich auf ein erfolgreiches Turnier. Nebst dem Volleyballsport können die Kinder in den Spielpausen einen Parcours absolvieren, in welchem es um Geschicklichkeit geht – natürlich etwas verbunden mit Volleyball. Nach anstrengenden Spielen und der Verausgabung auf dem Kids-Parcours können sich die Kinder mit der ganzen Familie im Turnier-Beizli mit Getränken und einem Imbiss verpflegen. Zum Schluss dürfen die Siegerehrung und ein Preis für jeden, der mitgemacht hat, natürlich nicht fehlen. Die Saison ist für die meisten Mannschaften somit abgeschlossen. Nur einige Spieler des Niveau 4 dürfen sich noch auf das Medaillenturnier zum Aargauer Meister am 30. März in Zofingen freuen – die sechs besten Teams des Niveau 4 sind dabei. Dem Rheinfelder Team darf bereits jetzt die Daumen gedrückt werden. Juniorinnen B FC Rheinfelden/ Unser Bild: Kids-Mannschaft des VBC FC Möhlin Rheinfelden. Foto: zVg. (bh) In der Vorbereitung auf die Frühlingsrunde fanden in den Schulferien zwei Trainings im Fitness-Center Dynamo in Rheinfelden statt. Fussballtraining heisst nicht immer Fussballspielen, besonders in der Vorbereitungsphase. Zwei Trainings mit TRX! Was ist TRX? Ursprünglich entwickelt wurde das TRX bei den Navy Seals (USA) aus alten Fallschirmbahnen. Voraussetzung dieser Spezialeinheit war es, jederzeit körperlich top fit zu sein ohne die Hilfe von konventionellen Trainingsgeräten. Vor allem die Football-, Baseball-, Basketballprofis

Vorbereitung einmal nicht auf dem Fussballplatz

und Leichtathleten schwören seit Jahren auf das TRX-Suspension-Training. Und was den Profi weiterbringt, bringt auch die Juniorinnen B des FC Rheinfelden/FC Möhlin weiter. Die Bauchmuskulatur, Kräftigung der Arme, die seitliche Körperhaltung etc. wurde mit TRX trainiert. Nach dem Muskelkater zu urteilen, wurden bei Juniorinnen und Trainer viele verschiedene Muskelgruppen dadurch aktiviert. Super war der Einsatz der Juniorinnen und die Stimmung nach dem Training war aussergewöhnlich ruhig. Alle waren «fix und foxi!». Die Juniorinnen suchen übrigens noch Verstärkung für die B-Mannschaft (Jahrgang 1997-2000)! Bei Interesse bitte, melden beim Trainer Bruno Hauri, E-Mail: bruno-hauri@bluewin.ch oder beim FC Rheinfelden und FC Möhlin. Foto: Bruno Hauri.

«S’git immer e Grund» Du suchst etwas oder möchtest: • etwas verkaufen/verschenken • etwas kaufen • Partner finden • etwas tauschen Bei mir bist du richtig. Jeweils auf der letzten Sportseite halte ich einen Platz für deine Angebote frei. Unter der Adresse fridolin.fricktal.info kannst du mir deine Angebote angeben und ich werde sie für dich hier veröffentlichen.

Sie sucht ihn: Wild oder zahm, einsame Katze 60j. sucht treuen Kater, der mich zum schnurren bringt. Chiffre f000082 AG-Frau 48/170, geschieden, suche Mann zwischen 50- und 55-j. für Freizeitaktivitäten und vielleicht auch mehr. Chiffre f000084

Er sucht Sie: Ich 62/182/85 suche nette, sympathische Dame um die Schmetterlinge zum Leben zu erwecken. Liebe die Natur, Ferien, Fahrrad, Motorrad und

www.fridolin.fricktal.info

bekoche gerne Freunde und vielleicht auch bald Dich. Chiffre f000086 Sänger sucht Sängerin für gemeinsame Gesangsstunden. Chiffre f000085 Ich m/183/88/24j. liebe die Musik bin humorvoll und suche DICH! Du, eine liebe junge Frau 18-26j., lustig, aufgestellt und ebenfalls Lust auf Zweisamkeit? Bitte melde Dich mit Foto. Ich freue mich. Chiffre f000091

Er sucht Ihn Gepflegter sportlicher Er 28j. sucht älteren Herrn für gemeinsame Sportstun-

den und um Phantasien auszuleben. Vielleicht entsteht auch mehr, dann melde dich! Chiffre f000089

Ich biete NEUER MOTORRADREIFEN: Pirelli Scorpion Trail 150/70 R18 TL 70V M/C - absolut NEU, nie montiert für CHF 100.00 - 079 395 04 54 Zu verkaufen POWER PLATE pro5 airdaptive mit viel Zubehör. Neuwertiges Profigerät (aus privater Hand), kaum gebraucht. Fr. 9’800.– (NP 21’000.–). Fotos per Email möglich. Anfragen: sunny@mailcase.ch

*Chiffre Inserate bitte an fricktal.info, chiffre Nr, Postfach 131, 4332 Stein


längste gedeckte Holzbrücke Europas

– die naheliegende Alternative zum Einkauf in der Schweiz

in Bad Säckingen und Umland Über 1200 Parkplätze!

In vielen Geschäften erhalten Sie beim Einkauf ab 25 Euro einen „Coin“ zum Parken.

. . . immer in Ihrer Nähe

P

seit 2002

Diese Seiten erscheinen in der Badischen Zeitung (D), Kreis Waldshut + in der Schweiz (Auflage CH: 39950, Verteilung: 100%)

Grüezi wiiz! Sch

Veranstaltungen

Türkei ELA Quality Resort*****

Samstag, 1. – Sonntag, 9. März Bad Säckingen 00 49/77 61/26 36, Waldshut, Rheinfelden, Laufenburg

Doppelzimmer Verpflegung All inklusive z.B. 24.04.–01.05.14 Flug ab/bis Basel

Fridolinsfest auf dem Festplatz Fridolinsmarkt am Donnerstag, 6. März

Samstag, 15. und 29. März

pro Person ab g

Stadtführung durch die historische Altstadt 10.30 Uhr, Treffpunkt: Haupteingang St. Fridolinsmünster

Sonstiges:

870,-

GmbH GmbH

D-79713 Bad Säckingen Rheinbrückstr. 19 Tel. +49 77 61 / 60 11 www.saeckingen.de

D-79618 Rheinfelden Untere Dorfstr. 78 Tel. +49 76 23 / 79 76 40 Oberrheinplatz 3 · Tel. +49 76 23 / 32 95

Wochenmarkt Mittwoch: Schützenstraße 7 bis 12 Uhr Samstag: Münsterplatz 7 bis 12 Uhr

Sie haben vor, Ihr Badezimmer zu renovieren . . . ? . . . dann besuchen Sie uns in unserer Ausstellung in Bad Säckingen!

Ausstellungsbäder zu

Sonderpreisen!

Gerne vereinbaren wir mit Ihnen einen unverbindlichen Beratungstermin.

Raiffeisen Baucenter Bauen, Renovieren & Sanieren! Alles für`s

Öffnungsz.: Mo.–Fr., 8.00 –12.00 Uhr u. 13.00 –17.30 Uhr · Sa., 8.30 –12.30 Uhr

Heizungsbau · Sanitär · Blechnerei · Solartechnik Fachmarkt • Ausstellung • Fachberatung

www.raiffeisen-baucenter.de 79713 Bad Säckingen, Jurastr./Langfuhren 14 (Industriegebiet) · Tel. 07761-7274 · Fax 58255 79733 Görwihl-Strittmatt · Tel. 07754-7220

Donaueschingen Güterstrasse 20 • Tel. 0 771/8 96Säckingen 79-20 Titisee-Neustadt, |Bonndorf, Klettgau-Grießen, Bad Titisee-Neustadt |

Individuelle Brillenmode. Sorgfältige Messtechnik. Mehr sehen. Auch bei Nacht. Mit i.Scription Technologie von Carl Zeiss. Ihr Relaxed Vision Center Michael und Elisabeth Krauss Fischergasse 3 D-79713 Bad Säckingen Tel. 0049 / 77 61/ 91 36 80 www.panoptikum.info

RICHERT

such en Be ! r h I f u ie da estriche – parkett uns a euen gerne für S r f teppichböden r i W sind teppiche und

Offene Kamine Kachelöfen Heizkamine Kaminöfen Pelletöfen Gartenkamine Gaskamine Saunaöfen Herd & Ofen Edelstahlschornsteine Fliesenarbeiten

pvc-beläge gardinen

RUFLE Fussboden GmbH Industriegebiet, Im Grütt 2 D-79713 Bad Säckingen Tel. ++49 (0) 77 61 / 92 31 0 Fax ++49 (0) 77 61 / 92 31 30 www.rufle.de

Holz –

Balsam für Ihre Seele Parkett vom Fachmann für Ihr Zuhause

ler Jürgen Richert · Kachelofen- und Luftheizungsbau tra Bez und Pe Münsterplatz 22 · 79713 Bad Säckingen  0 77 61 - 5 74 55 · www.richert-ofenbau.de Ihr Spezialist für Leitern und Fahrzeug-Anhänger

ObstbaumLeitern ObstbaumVerkauf Leitern & Verleih Ihr Spezialist für Leitern und Fahrzeug-Anhänger

Bis zu 10 Pfund in 10 Tagen – das entlastet die Leber! Der Riesenerfolg!

Verkauf & Verleih

Erdspitzen nachrüstbar

+ Vor-Ort-Beratung Erdspitzen nachrüstbar + Leiternprüfung gemäß Unfallverhütungsvorschrift + Vor-Ort-Beratung + Ersatzteile aller Fabrikate + Leiternprüfung gemäß wm-meyer-Anhängercenter Unfallverhütungsvorschrift + Ersatzteile aller Fabrikate

Bad Säckingen Reparaturen wm-meyer-Anhängercenter & Ersatzteile Jetzt im Angebot ! Bad Säckingen stag en Samoffen edReparaturen JReparaturen hr U 6 1 Ersatzteile b&is&Ersatzteile Bad Säckingen · Unter dem Dorf g3 Samstafen Tel. 0049/ 77 61Je/d87 en 03 of r h U 6 Haus P kostenlos & direkt bis 1am www.leitern-wassmer.de Bad Säckingen Unterdem demDorf Dorf Bad Säckingen · Unter 33 Tel.Tel. 0049/ 61 /03 87 03 0 7777 61/87 PP kostenlos direkt am Haus kostenlos &&direkt am Haus www.leitern-wassmer.de www.leitern-wassmer.de

f 15.99

Reformhaus Tenhibben

Stefanie Tenhibben · Rheinbadstr. 2 79713 Bad Säckingen  0 77 61/5 72 20

Erhältlich auch in Wehr!

Die Saftkur schlägt alle Rekorde. Sie macht nicht nur schlank (10 Pfund in 10 Tagen), sie hilft auch, Adernverkalkung zu bremsen und abzubauen. Die Durchblutung wird verbessert. Auch das Herz wird entlastet, gefährlicher Bluthochdruck wird auf natürliche Weise gesenkt. Auch das beugt späteren Erkrankungen vor. Auch die Nieren erholen sich, ebenso der Magen. Die Leber regeneriert sich, die „Fettleber“, Vorstufe schwerer Leberschäden bildet sich zurück. Die Haut wird besser durchblutet, wirkt dadurch frischer, jugendlicher. Und nicht zuletzt: Stress macht Ihnen nicht mehr soviel aus.

Alles in allem: Mit dieser Diät werden Sie schlanker, kräftiger, belastbarer. Trinken Sie diesen Cocktail möglichst jeden Morgen vor dem Frühstück und abends:

Mixen Sie: 6 EL FasToFit/Tomatensaft 4 EL Kartoffelsaft 2 EL Brennnesselsaft und 2 EL Artischockensaft Wir wünschen Ihnen einen erfolgreichen Tag! Die Zutaten erhalten Sie natürlich komplett bei uns.

Reformhaus Tenhibben

Stefanie Tenhibben · Rheinbadstr. 2 79713 Bad Säckingen ·  0 77 61/5 72 20

Erhältlich auch in Wehr!

reis!

sp Aktion

99

v 48. 5 .7 statt 52

JACKEN Promotion Samstag, 29. März 2014


Gehen wie auf Wolken W

www.bernet-metzgerei.ch

AKTION vom 27.02. bis 12.03.2014 Schwein Nierstück CH Fr. 14.50/kg

mit federleichten Komfort-Einlagen nach Mass

Lamm Koteletten TK NZ

Fr. 20.20/kg

Poulet Geschnetzeltes TK BRA

statt Fr. 20.60

statt Fr. 27.10

Fr. 9.80/kg

Schweinswürstli 5er vac CH

Fr. 16.00/kg

20. März

Fabrikladen Fricktal-Center A3 5070 Frick 062 874 40 40 Öffnungszeiten Dienstag bis Freitag

statt Fr. 13.20

08.00 – 12.00 und 14.00 – 18.30 Uhr

Samstag

statt Fr. 20.00

08.00 – 17.00 Uhr

Restaurant Café Carina K.+M. Schollenberger-Lipp 5242 Birr Telefon 056 444 94 75 Öffnungszeiten: NEU Di + Mi Ruhetag

Öffnungszeiten: Mo - Fr von 8 - 18 Uhr Sa von 9 - 12 Uhr

Monats-Hit

86402 BKP

Freitag, 21. März

Rathausgasse 3 5000 Aarau Tel. 062 822 62 82 E-Mail info@jamans.ch www.jamans.ch

Riesen Cordon bleu Fr. 25.–

Jeden Mittwoch von 18–20 Uhr

gemütliche Stammtischrunde mit Feierabendbrot

Spaghetti-Woche

Jedermann ist herzlich willkommen

Senioren-Menü: Mo–Sa, 14–18 Uhr, Fr. 9.90

Auf Ihren Besuch freut sich R. und A. Rickenbach und das Adlerteam

Sonntag offen 10 bis 22 Uhr www.cafecarina.ch Täglich hausgemachte Glacé, Torten, Patisserie

Sonntag, 9. März

Amden  die Sonnenstube über dem Walensee

Abfahrt 09.45 Uhr in Rheinfelden, 10.00 Uhr in Möhlin inkl. ME Fr. 86.00 Mittwoch, 12./Samstag, 15. März

AutoSalon Genf

29. bis 30. März

SaisonEröffnungsfahrt nach Ulm

6. bis 12. April

Zum Frühlingsbeginn nach Spanien, Costa Brava Rosas

18. bis 21. April

Kaufmann Thomas GmbH

Auffahrt: Magdeburg

mit em Brem isch’s bequem

6. bis 9. Juni

Programmauszug 2014

• Kaminbau • Kaminsanierungen • Kernbohrungen • Kundenmaurer • Cheminée-Öfen

Tagesfahrten Dienstag, 11. März Churfirsten – Werdenberg – Alpstein Car und Mittagessen Fr. 58.–

50 % Rabatt

auf alle Ausstellungsmodelle Wolfstürli 5, 4323 Wallbach Tel. 079 415 35 11 Anmeldung erforderlich

Dienstag, 8. April Blueschtfahrt ins Baselbiet Car und Mittagessen Fr. 58.–

Carreisen Brem Wölflinswil Telefon 062 877 11 08 Telefax 062 877 15 36 Natel 079 209 19 29

www.brem-car.ch info@brem-car.ch

juwelier-melis.de

GOLD- & SILBERANKAUF Inh.: H. Gültutan

JUWELIER

Rheinbrückstr. 38 D-79713 Bad Säckingen Tel. 00 49 / 77 61 / 9 38 42 10

HypotHek

0.99 %

ab Wir lösen das.

*

Realisieren Sie jetzt Ihren Wohntraum. Schliessen Sie eine Festhypothek bei der NEUEN AARGAUER BANK ab und profitieren Sie vom sensationellen Hypothekarzinssatz ab 0.99 % p. a. Alle Informationen finden Sie unter: www.nab.ch/hypo * Der Hypothekarzinssatz ab 0.99 % p. a. gilt für zweijährige Festhypotheken, die zwischen dem 3.3. und 30.4.2014 abgeschlossen werden. Berechtigt sind Neufinanzierungen und Erhöhungen. Vollständige Angebotsbedingungen unter: www.nab.ch/hypo

nie! Jetzt oder hliessen: othek absc p y -H B A N h/hypo www.nab.c

Indianerdecken

Wir lösen das. | nab.ch

Dr. med. A. Kummer

Kartenleger Franz

Allg. Medizin FMH Schaffhauserstrasse 31, 4332 Stein

Ferien

vom 8.3 bis 15.3. 2014 Notfallnr. 062 874 31 31

Verlangen Sie unseren Reisekalender 2014

Schwarb-Reisen Möhlin

Tel. 061 851 13 77 079 358 24 77 oder 079 320 22 62 www.schwarbreisen.ch info@schwarbreisen.ch

Sicherheit, Geborgenheit und eine familiäre Atmos phäre -  in der Frauenklinik des Gesundheitszentrums Fricktal   wird die Geburt Ihres Babys zum einzigartigen Erlebnis.

Zu verkaufen handgewobene in wunderschönen Farben. Telefon 056 633 44 82 www.westernmuseum.ch

Pfingsten: Savoyer Alpen

I nfo-Abend für werdende Eltern

Sonntag, 11. Mai Muttertagsfahrt is Rössli nach Tufertschwil/Toggenburg Carfahrt und Mittagessen E Fr. 79.– / K bis 16 J Fr. 64.–

Verlangen Sie unser ausführliches Programm Einsteigeort: nach Absprache Anmeldung: Brem Carreisen 062 877 11 08 Carmäleon Reisen AG 056 298 11 10

Schybenstuckweg 42 CH-4323 Wallbach Tel. +41 (0)61 861 18 76 Fax +41 (0)61 861 18 77 info@kaufmann-kaminbau.ch www.kaufmann-kaminbau.ch

Ausverkauf Cheminée/Öfen

Mittwoch, 12. März Int. Automobilsalon Genf Car ohne Eintritt E Fr. 49.– / K bis 16 J Fr. 39.–

Dienstag, 27. Mai Zur Rosenblüte auf die Insel Mainau Carfahrt und Eintritt E Fr. 58.– / K bis 16 J Fr. 41.–

Osterreise ins Piemont

29. Mai bis 1. Juni

Ganzheitliche Ernährungsberatung Brigitte Schürch · Münchwilen · www.er-ps.ch · 076 330 33 44

hilft bei allen Lebensproblemen – Arbeit, Gesundheit, Verbindungen, Partnerzusammenführung, Übergewicht. 7 Tage, 24 Std., auch Feiertage. Ruf an: Tel. 0901 222 004, Fr. 2.80/Min.

Am Montag, den 10. März 2014, organisiert das Hebammenund Ärzteteam der Frauenklinik am GZF einen InformationsAbend rund um das Thema Geburt. Dazu laden wir alle werdenden Eltern herzlich ein. Nach dem Referat können Sie diskutieren, Fragen stellen und sich einen persönlichen Eindruck über unsere Frauenklinik machen. Zudem lernen Sie das Team der Entbindungsstation persönlich kennen und besichtigen unsere freundlichen Gebärsäle. Die Veranstaltung findet um 19.00 Uhr im   Spital Rheinfelden statt. Wir freuen uns auf Sie!

Jahrmarkt und Kindertag beim Fridolins-Fest in Bad Säckingen

Vergnügungspark: 1. bis 9. März Kinder- und Familientag: Mittwoch, 5. März Kindertag zu ermässigten Preisen Fridolins-Prozession: 9. März

Auf 3 Etagen rollstuhlund invalidengängig

äum JubilAHRE 35 J

Bis Anfang Mai empfehlen wir täglich:

Fondue chinoise à discrétion 5 Sorten Fleisch, Gemüse, Pommes frites, Reis, div. Saucen und Garnituren zum Jubiläumspreis von Fr. 35.00

Jeden Sonntag:

Brunch-Buffet vom Heuwagen (was dein Herz begehrt) Fr. 22.–

Party-Service für jeden Anlass Wir freuen uns, Sie verwöhnen zu dürfen. Familie E. + B. Michel-Felder Telefon 062 827 17 67 Internet: www.restaurant-traube.ch

Fricktal info 2014 10  

fricktal.info Ausgabe 10/2014

Read more
Read more
Similar to
Popular now
Just for you