Issuu on Google+

Die grösste Wochenzeitung im Fricktal

AZ 4332 Stein 2. Jahrgang 13. März 2013

11

Verlag:

Mobus AG, 4332 Stein Fon 062 866 60 00 Inserate: inserat@fricktal.info Fax 062 866 60 09 Text: redaktion@fricktal.info Fax 062 866 60 08

www.fricktal.info Storen-Fensterladen.ch

Diese Woche aktuell

«Festa San Guiseppe»

14 18 19 21 21 27

Winteraktion 15% auf - Sonnenstoren, - Stoffersatz - Glasdachsysteme - Insektenschutz Heizzentrale eingeweiht

Seite15

Seite 3

Seite10

Auf zu anderen Ufern...

Hans Kachramanow Steinlipark 4, 4313 Möhlin Tel. 061 535 98 42 Natel 079 422 99 58 info@dachfenster-service24.ch www.dachfenster-service24.ch

Fährverbindungen im Fricktal: Ein Stück Kulturgut und jede Menge Freizeitspass «Willkommen an Bord»: Pünktlich zum Frühlingsbeginn startet in Kaiseraugst und Mumpf der Fähribetrieb, und auch das MS Laufenburg lädt demnächst wieder zur gemütlichen Rheinschifffahrt ein.

Grund, warum die Saison für die MS Laufenburg dieses Jahr etwas später beginnt. «Wir rechnen damit, dass das MS Laufenburg ab 2. Juni seine Rundfahrten ‹Laufenburg - Schwaderloch - Bad Säckingen› wieder aufnimmt», informiert Kapitänin Silvia Blaser, die zusammen mit fünf Kollegen das Steuer des Personenschiffes in der Hand hat. Dieses Jahr startet das Laufenburger Personenschiff bereits in die 15. Saison, so Silvia Blaser, die sich schon darauf freut, wenn das MS Laufenburg «in neuem Glanz» wieder Kurs aufnimmt. Die Fähr- und Schiffsverbindungen im Fricktal sind weit mehr als Verkehrsmittel und Freizeitvergnügen: Sie sind ein Stück Kulturgut - und ohne das grosse ehrenamtliche Engagement von Besatzung, Fährimännern und vieler weiterer Helfer nicht realisier- und finanzierbar.

MARIANNE VETTER Der offizielle Saisonstart in Kaiseraugst beginnt am Karfreitag, 29. März. Ab dann verkehrt die Fähre wieder regelmässig zwischen Kaiseraugst und Herten. Neben den regulären Überfahrten, für gerademal 2 Franken oder 1,50 Euro kann man ans andere Ufer schippern, werden von Juni bis September auch wieder Abendfahrten angeboten. Mit Sonderfahrten sind die 20 Kaiseraugster Fährimänner in dieser Saison ebenfalls wieder im Einsatz. Zu den Highlights gehören sicherlich die Fonduefahrten, die bis zu 20 Personen Platz bieten und bestens für Familienfeiern, Firmen- oder Vereinsanlässe geeignet sind. Bei den Cateringfahrten wird auf gute heimische Produkte und Küche (Gastronomie/Dorfladen) zurückgegriffen, informiert Max Heller, Präsident der Fährikommission, «und natürlich fehlt auch der obligatorische Hertener Wein nicht.» Die Fahrten führen wie gewohnt auf deutscher Seite von der Anlegestelle entlang des Naturschutzgebietes Altrhein-Wyhlen über das Wehr des Kraftswerks AugstWyhlen. Auf der Schweizer Seite geht es dann den Rhein entlang zur Ergolzmündung mit ihren Biberbauten und der artenreichen Vogelwelt.

Fährbetrieb

Tel: 079 356 50 73 fi” Pro r h Fax: 062 871 78 23 “I anma.vergara@bluewin.ch

______________________

Altstadt-Nachtführung ein besonderes Erlebnis

www.laufenburg.ch

Einsatz in Kolumbien

Kochen Stellen / Immobilien Kohlenmeiler ausgepackt Ticket-Verlosung Kulturplatz Veranstaltungen

CUBE Betriebs GmbH 4332 Stein

Verkehrsbüro, 5080 Laufenburg

Umzüge GmbH

In- und Ausland q Transporte q Möbellift q Räumungen q Möbellager q Endreinigungen Telefon 061 871 09 23 / 076 384 09 23 w w w.m a ya - u m z u e g e.c h

Fähre Kaiseraugst 29. März bis 1. November Dienstag, Donnerstag, Freitag (Juni, Juli, August) 14 bis 17 Uhr Mittwoch (April bis September) 14 bis 17 Uhr Samstag und Feiertage (April bis 1. November) 10.30 bis 12 Uhr und 13 bis 18 Uhr. Sonderfahrten auf Anfrage

Fährbetrieb in Mumpf

9,5 Tonnen schwer: Das Personenschiff «MS Laufenburg» wird vor Saisonstart einer gründlichen Generalüberholung unterzogen Foto: Marianne Vetter

Die Mumpfer Fähri verbindet die beiden Ufer über den Rhein seit Jahrhunderten miteinander. Anhand von Archivmaterial geht das Fährerecht auf das frühe Mittelalter als Verbindung mit dem Stift Säckingen für den Markt- und Wallfahrtsverkehr zurück. Eine Unterbrechung gab es während der Weltkriege - im Jahre 1951 konnte die Fähre auf Initiative des Gemeindrates Mumpf wieder ihren Betrieb aufnehmen. Dank nimmermüdem Einsatz der Gemeinde und des Pontoniervereins als

Betreiber der Fähre Mumpf, blieb der Fährbetrieb für weitere Generationen bis heute bestehen. Es lohnt sich allemal - die Verbindung Mumpf - Bad Säckingen und retour in sonntägliche Spaziergänge, Wanderungen oder Velotouren zu integrieren - die Perspektive vom Schiff aus ist eine ganz andere - und auch für Kinder immer wieder ein besonderes Erlebnis. Auf Anmeldung werden auch organisierte Gruppenfahrten über den Rhein geführt.

Rundfahrten «MS Laufenburg» Damit es für Gäste und Crew sicher zugeht, werden die Schiffe vor Saisonstart einem gründlichen Check unterzogen. Gestern wurde das Motorschiff (MS) Laufenburg mittels Kran aus dem Wasser gehievt, um sich dann in der Werft in Pratteln einer Generalüberholung zu unterziehen. Für rund 40 000 Franken wird die fast «Fünfzigjährige» einer gründlichen Sanierung unterzogen - technisch wie auch ästhetisch - der

Rheinfähre Mumpf 1. Mai bis Ende September Sonn- und Feiertage: 13.30 bis 15.30 und 18 bis 19 Uhr. Anlegestelle unterhalb der Kirche Mumpf. Sonderfahrten auf Anfrage MS Laufenburg voraussichtlich ab Juni Sonntag: 14.30 bis 16.30 Uhr Tel. 062 874 44 55, info@laufenburg-tourismus.ch Sonderfahrten auf Anfrage Second Hand Shop und Kostümverleih

KÜCHENAKTIONSNur für TAGE kurze Zeit!

ntieren wir auch in der Schweiz!

Gerne liefern und mo

GROSSZÜGIGE WOHNKÜCHE IM FARBTON WEISS, ab ca. 120 + 180 + 240 cm.

6749.CHF

ACHTUNG! lichen Nutzen Sie den zusätz e der Preisvorteil, solang stark ist! Schweizer Franken so

Werben Sie hier!

info@brotz.de E-Mail: w.brotz.de ww et: Intern

Möbel Brotz, Hauptstraße 74, D-79730 Murg Öffnungszeiten: Mo-Fr 9-19 Uhr, Sa 9-17 Uhr, Tel. +49 (0) 77 63 80 00-0

062 866 60 00 inserat@fricktal.info


TAGE DES STAUNENS JETZT 0%-LEASING FĂœR DIVERSE MODELLE – STAUNEN SIE MIT!

KOMMEN SIE JETZT ZU DEN AUTOERLEBNISTAGEN BEI NISSAN

16.–23.03.2013* Nissan. Innovation that excites. Garage Keigel Hochstrasse 48 • 4053 Basel Tel.: 061 565 11 11 • www.garagekeigel.ch

Garage Keigel Rheinstrasse 69 • 4402 Frenkendorf Tel.: 061 906 91 66 • www.garagekeigel.ch

Gorenmatt Garage AG Bottmingerstrasse 47 • 4102 Binningen Tel.: 061 422 13 00 • www.gorenmatt.ch

Garage Mßller AG Baselstrasse 31 • 4222 Zwingen Tel.: 061 761 60 75 • www.garagemuellerag.ch

*Garage Keigel Basel und Garage Keigel Frenkendorf sind am Sonntag, 17.03.2013, geschlossen. Ăœbrige Betriebe am Sonntag, 17.03., nur Besichtigung, kein Verkauf.

5$.)FMWFUJDB3IFJOGFMEFOt)BCJDI%JFUTDIZ4USt3IFJOGFMEFO 5FMt'BYtJOGP!UDNIFMWFUJDBDItXXXUDNIFMWFUJDBDI ½GGOVOHT[FJUFO.Po'Soo6IS Alternative und natßrliche Behandlungsmethoden fßr Ihre Gesundheit

Jetzt aktuell: Heuschnupfen

LIEFERUNG +MONTAGE

*Gilt pro Kßche nur bei Neuaufträgen, zzgl. Montagematerial und im Umkreis von 25 km, darßber hinaus gegen geringen Aufpreis. Ohne elektrische und sanitäre Anschlßsse. Ausgenommen Werbeund Aktionskßchen.

GESCHENKT GE ESC ES SCHE CHE CH HEENN

Warten Sie nicht bis die Nase läuft, die Augen brennen und alles juckt. Stärken Sie mit Hilfe der chinesischen Medizin Ihre Abwehrkräfte. Mit unseren Therapien ohne Heuschnupfen durch den Fßhling!

"LVQVOLUVS 5VJOBNBTTBHF 4DISĂšQGFO 0ISBLVQVOLUVS .PYB ,SĂŠVUFSUIFSBQJF

,PNNFO4JFWPSCFJVOEĂ CFS[FVHFO4JFTJDI8JSGSFVFOVOTBVG*ISFO#FTVDI

A ALLES LLE S IINKLUSIVE N K L US I V E

ik-Kochfeld  BGalasckkoferenamEner A  Kßhlschrank Engeierkgliaeskse  Edelstahl-Schräghaublae sse A+ 

BON

fĂźr eine KOSTENLOSE Kennenlern-Behandlung

 Edelstahl-Mikrowelle

(pro Person kann nur ein Bon eingelĂśst werden) Mit Zusatzversicherung fĂźr Alternativmedizin von der Krankenkasse anerkannt

Unsere Dienstleistungen: Grafisches Service-Zentrum DTP- und Satz-Service, Grafik, Dia-Digitalisierung, Offsetdruck, Copy-Shop, AusrĂźsterei, Lettershop, Direktadressierung und Mailings

Treuhand Buchhaltung, AbschlĂźsse, LĂśhne und Steuern

      Front-Kombination in Hochglanz UltraweiĂ&#x; und Barrique-Eiche Nachbildung Originelle Planung mit praktischem Jalousie-Aufsatzschrank und Klapphänger. Mit hochwer tigen A EG-Elektrogeräten sowie Mikrowelle und Schräghaube. Inkl. EinbauspĂźle. MaĂ&#x;e ca. 298x245cm.

â‚Ź

ARENA AREN AR REN RE E NA NA APPPR R REEI E IISS ...MI M I T RI RIE IES E SSIIG IIGE GER ER POL OL S TE T EERRM RRMĂ– M MĂ–Ă–B Ă–BBEEELL WE W EELT LT UND UN ND KĂœ K ĂœC ĂœCCHHE HENEN-S N SCH CHA H AU ena.de

kreativAtelier Keramik, Karten, Papiermaschee, Filz, Holz, Kerzen und Kundengeschenke

Unsere Öffnungszeiten Öffnungszeite in Rheinfelden: Mo – Fr 9:00 - 18:30 Uhr Donnersta Donnerstagg 9:00 - 20:00 Uhr Samstag 9:00 - 17:00 Uhr

D-79618 Rheinfelden Ochsenma ttstraĂ&#x;e 3 Tel.: +49 (0)7623/717270-0

nd

Kaufla

Arena_AZK0213.BA

Restaurant Albatros Tagesmenßs, Sonntagsbrunch, Bankette und Seminarräume

E-Mail-Adresse fĂźr Inserate: inserat@fricktal.info

33599.35 599 59 999..-

< <--ERWEITERUNGSFĂ&#x201E;HIG ERWEITERUNGSFĂ&#x201E;HHIG -----> >

EDV Datenerfassung, Adressverwaltung, Datenaufbereitung, Programmierung, CD-Brennen und Schreibarbeiten

D-79761 Waldshut-Tiengen aldsh Alfred-Nobel-StraĂ&#x; 23 Alfred-Nobel-StraĂ&#x;e el.: +49 (0)7751/80295-0

Unsere Ă&#x2013;ffnungszeiten in W Waldshut: aldshut: Mo â&#x20AC;&#x201C; Fr 9:00 - 20:00 Uhr Samstag 9:00 - 18:00 Uhr

Die Internet-Zeitung fĂźr das Fricktal


3

fricktal.info n 11 n 13. März 2013 Bezirksanzeiger

aus den gemeinden

Im Einsatz für «Fair Trade»-Kaffee Philippe Girardin aus Arisdorf ist seit bald drei Jahren für Hilfsorganisation Interteam in Kolumbien Der Marketingspezialist Philippe Girardin aus Arisdorf leistet seit bald drei Jahren einen freiwilligen Einsatz für die Zewo zertifizierte Hilfsorganisation Interteam. Mit seiner peruanischen Frau Jessica lebt er in Cali, der drittgrössten Stadt Kolumbiens und unterstützt mit seinem Fachwissen die lokale Partnerorganisation Cetec und somit die ansässigen Bauern. Doch im Juli letzten Jahres musste sich Philippe Girardin auf eine neue Situation einstellen. Während zwei Jahren stand Philippe Girardin der Partnerorganisation Cetec und der örtlichen Vertriebsfirma Fundemerca bei der Vermarktung von landwirtschaftlichen Produkten beratend zur Seite. Doch die Zusammenarbeit mit dem Geschäftsleiter der Vermarktungsfirma gestaltete sich schwierig. «Er wollte meine Ratschläge nicht akzeptieren», erklärt Philippe Girardin. Auch mit der Interteam-Partnerorganisation Cetec entwickelte sich die Zusammenarbeit nicht wunschgemäss. Girardin fiel auf, dass Cetec den ebenfalls involvierten Bauerndachverband oft zu spät in Projekte miteinbezog oder vor vollendete Tatsachen stellte. Es stellte sich heraus, dass Cetec die Schweizer Hilfsorganisation nicht richtig über die Besitzverhältnisse der Vermarktungsfirma Fundemerca informierte. «Der eigentliche Besitzer von Fundemerca war nicht Cetec sondern der Bauerndachverband», fasst Girardin die verworrene Situation zusammen. Den Parteien wurde vorgeschlagen, dass Girardin seine Beratertätigkeit direkt beim Bauerndachverband weiterführen sollte. «Doch dem Leiter der Partnerorganisation Cetec passte dieser Vorschlag nicht und er reagierte mit Drohungen und Verleumdungen gegen mich und Interteam», sagt Philippe Girardin. «Interteam sah sich gezwungen, die langjährige Zusammenarbeit

Vier Nationen treffen sich im Kaffeedreieck (von links): Bernard (Frankreich), Jessica Girardin (Peru), Philippe Girardin (Schweiz) und Gloria (Kolumbien) Foto: zVg

mit Cetec per sofort zu beenden.» Trotz dieses unschönen Endes hat Philippe Girardin jedoch nicht das Gefühl, dass sein Einsatz umsonst war. «Meine Arbeit hat bei verschiedenen dem Dachverband gehörenden Firmen etwas bewirkt», ist er überzeugt. Beim Bauerndachverband wurde seine Arbeit geschätzt und ein Umdenken habe stattgefunden. Deshalb stehe er diesem weiterhin freiwillig beratend zur Seite. Nach dem abrupten Ende seiner Tätigkeit in Cali wechselte Girardin im Juli letzten Jahres zu einem anderen Bauerndachverband im 130 km entfernten Popayán. Die Universitätsstadt Popayán

mit 270 000 Einwohnern liegt im westlichen Teil Kolumbiens auf rund 1800 Metern. Philippe Girardin erzählt, dass aus der Kolonialzeit noch viele öffentliche und private Bauten weiss angestrichen sind. Die Stadt Popayán werde deshalb auch «die weisse Stadt» genannt. Dem Verband Federacion Campesina del Cauca FCC in Popayán sind 680 Kleinproduzentenfamilien angeschlossen. «Dies sind Kaffeebauern, die ausschliesslich Kaffee mit dem Fair TradeSiegel produzieren», schildert Girardin. Vermehrt wird auch Bio-Kaffee produziert. Die Zusammenarbeit sei einfacher,

weil die Mitarbeiter disziplinierter sind und die Organisation alle Funktionen inklusiv technische Beratung unter einem Dach hat. Er hält fest, dass bereits einige seiner Verbesserungsvorschläge in Bereichen Informatik und Geschäftsführung umgesetzt wurden. Handlungsbedarf sieht der Marketingfachmann auch beim Absatzmarkt der Kaffeebauern, «Der Hauptkunde ist in Nordamerika», gibt Girardin zu bedenken. Aus seiner Sicht besteht die Gefahr einer zu grossen Abhängigkeit. Er versucht, das Verkaufsnetz deshalb auf Europa auszuweiten und besucht während seines Aufenthaltes Kaffeeröstereien in der Schweiz. Der 60-jährige Girardin, dessen Vertrag mit Interteam im September dieses Jahres ausläuft, möchte weitere ein bis zwei Jahre in Kolumbien arbeiten. Er unterstreicht, dass er bei seiner jetzigen Tätigkeit, trotz der vielen Herausforderungen, zufriedener ist. Seine Motivation, den Menschen in Kolumbien zu helfen, sei immer noch gross. Der Marketingfachmann hofft, dass die Vertragsverlängerung mit dem Hilfswerk bald geregelt ist. Bis dahin pendeln er und seine Frau jeweils am Sonntag mit dem Bus auf dem Pan America Highway von Cali nach Popayán. Den Girardins gefällt die ruhigere Kolonialstadt Popayán gut. Sollte der Vertrag mit Interteam verlängert werden, können sie sich durchaus vorstellen, den Wohnort nochmals zu wechseln.

Wichtige Verlagsmitteilung In der Woche nach Ostern erscheint fricktal.info erst am Donnerstag, 4. April. Beachten Sie bitte die veränderten Annahmeschlusszeiten: VEREINSNACHRICHTEN und Beiträge für die Rubriken Hinweise, Fricktal, Sport, Leserbriefe: Dienstag, 2. April, 12 Uhr AMTLICHE Mitteilungen: Mittwoch, 3. April, 9 Uhr Inserate: Dienstag, 2. April, 16 Uhr Wir danken für das Verständnis. Verlag und Redaktion

Verlagsmitteilung: Providerwechsel «www.fricktal.info» Seit geraumer Zeit kam es auf unserer Internetseite www.fricktal.info vermehrt zu Unterbrüchen, was uns dazu bewog, den Provider zu wechseln. Wir bitten etwaige Störungen zu entschuldigen und sind guter Dinge, künftig mehr Stabilität zu gewährleisten. Verlagsleitung fricktal.info

 Mit einer Spende kann man direkt zum Erfolg des Einsatzes der Girardins beitragen. Dank der geringen administrativen Kosten und bescheidenen Lebenskosten der Girardins wird jeder Franken, der auf dem Interteam-PC 60-22054-2 mit dem Vermerk «Einsatz von Philippe und Jessica in Kolumbien» überwiesen wird, in den Kampf gegen Ungleichheiten und Armut sowie für den Frieden eingesetzt.

ne Ehrsam, Tel. 061 831 38 11. Wir freuen uns auf zahlreiche Anmeldungen.

Jahrgänger 1956 Wir treffen uns zum nächsten Stamm am Freitag, 22. März, um 19 Uhr im Restaurant Post. Unser Sommerausflug geht in den Jura an den Saut du Doubs und ist für den 22. Juni geplant. Melde dich bei balz.scharf@bluewin.ch für weitere Informationen. Wir freuen uns auf die Stammrunde und neue 56-er, die wir herzlich willkommen heissen!

Samariterverein

Rheinfelden Häckseldienst Skiwochenende der Theatergruppe Eiken. Berufsbildungplus.ch: Nationale Kampagne 2013/14 mit Schwerpunkt Talentförderung. Krankenversicherung: Keine finanzielle Benachteiligung bei Komplikationen während der Schwangerschaft. Kanton Aargau weiterhin auf Kurs: Provisorischer Rechnungsabschluss 2012. Zoo Basel: Auf der Nashornanlage geht es rund. Fortschritte im Jugendmedienschutz: Nationales Programm Jugend und Medien zieht positive Zwischenbilanz. Die Post: Hohe Pünktlichkeit bei der Brief- und Paketzustellung.

Montag, 8. April – Anmeldung bis spätestens drei Arbeitstage vor Häckseltag an Schauli AG, Höhenhof 857, 4314 Zeiningen, Tel. 061 851 55 08 (Mo bis Do von 8.30 bis 11.30 Uhr) oder Fax 061 851 55 07 oder Mail info@schauli.ch. Verspätete Anmeldungen können erst beim nächsten Häckseltermin berücksichtigt werden! Weitere Angaben siehe GAF-Abfallkalender. GAF

Holzschläge beim Waldfriedhof und bei der Autobahneinfahrt Aufgrund der geplanten Bauarbeiten auf dem Werkhofareal westlich des Waldfriedhofs müssen ab Mitte März einige alte Waldrandbäume gefällt werden. Die jüngeren, vitalen Bäume im Waldstreifen zwischen Friedhofanlage und Werkhofareal bleiben stehen, sodass der schöne Waldfriedhofcharakter erhalten bleibt. Wir bitten Friedhofbesucher, die Absperrungen während der Fällarbeiten zu beachten. In der Woche nach Ostern, ab Dienstag 2. April, wird im Gebiet Steppberg der Waldrandbestand oberhalb der Autobahneinfahrt Richtung Zürich bzw. der Autobahnausfahrt aus Rich-

Unsere nächste Übung halten wir am Dienstag, 19. März, um 20 Uhr in unserem Vereinslokal «Dianapark» (Kindergarten Untergeschoss). tung Basel gefällt. Während der Holzerei ist mit derleiter besorgt. Verpflegung: Restaurant. Thema: Patientenbeobachtung, HalsschienenVerkehrsbehinderungen zu rechnen. Besten Anmeldung: bis Montag, 18. März. griff, Partner im Rettungswesen sowie Rechte Dank für Ihr Verständnis. Forstverwaltung Jahrgänger 1936 und Pflichten. Bei uns darf jederzeit hereingeFischessen am Mittwoch, 3. April. Treffpunkt: schaut werden. Interessierte sind herzlich willSVP 11.00 Uhr bei der Schifflände. Anmeldung bis kommen. www.samariter-rheinfelden.org Nationalrat Lukas Reimann spricht am Frei- 20. März an Marlis Hauri, Tel. 061 831 60 07. Pfadi tag, 15. März, 20 Uhr, im Gasthof Adler in Möhlin zu aktuellen brennenden Themen aus Jahrgänger 1948 Stamm Farnsburg · Weekend: Besammlung: «Bern» und steht anschliessend Red’ und Ant- Fifty fifties – Teigwaren fatto in casa am Samstag, 16. März, 8.45 Uhr; Schluss: Sonnwort. Der Anlass findet im Anschluss an die Ge- Freitag, 22. März, um 19 Uhr im Tenniscenter tag, 17. März, 17 Uhr, jeweils Bahnhof Rheinneralversammlung der SVP Bezirk Rheinfelden Liebrüti. Anmeldung bis 16. März bei Wolf- felden. Mitnehmen: Uniform, Krawatte, SBB, statt und ist öffentlich. Parkplätze sind vorhan- gang Netz per Tel. 061 831 61 96 oder Mail Lunch, Thilo, Kleidung für eine Übernachtung wolfinetz@gmail.com. den, der Eintritt ist frei. und etwas Chices fürs Casino, Fr. 35.-. Fragen Die SVP Stadt Rheinfelden führt am Freitag, Am 23. März ist Anmeldeschluss für den Jah- und Abmeldung an Diego Mannhart v/o Tabas22. März, 19.30 Uhr, ihre Mitgliederversamm- resausflug vom 25. Mai. Die Einzahlung der co, 077 413 10 83. lung im Parkhotel in Rheinfelden durch. Im Reisekosten von Fr. 45.- auf PC 40-392915-0 Wolfsrudel Toomai und Kala Nag zweiten Teil informiert Nationalrat Luzi gilt als Anmeldung. Mittagessen und Getränke Samstag, 16. März: Besammlung 12.30 Uhr, Stamm über verschiedene aktuelle Themen. auf eigene Rechnung. Genauere Details folgen Schluss 17.55 Uhr, jeweils Bahnhof RheinfelSVP Mitglieder und Sympatisanten sind dazu in der Lokalpresse. den. Mitnehmen: «SBB», Zvieri. Bei Fragen herzlich eingeladen. Jahrgänger 1954 und Abmeldung: Fabian Rothen v/o Sid, Tel. Wanderung vom Samstag, 31. August. Treff- 061 831 64 30. Wandergruppe Rheinfelden punkt um 12.30 Uhr am Bahnhof Rheinfelden. Am Donnerstag, 21. März, wird folgende Wan- Die Wanderung führt uns von Wölflinswil nach Öffentliche Stadtführung derung durchgeführt: Grenchen Nord – All- Herznach (Eisenweg) mit Bergwerksbesichti- Unentdeckt – Versteckte Geschichten in mend – Lommiswil – Oberdorf-Solothurn, gung. Details der Wanderung sind im zuge- der Kirche zu St. Martin. Erfahren Sie die leichte Wanderung ca. 4¼ Std. Aufstiege stellten Programm aufgeführt. Aus organisato- verborgenen Geheimnisse der Kirche und die 260 m und Abstiege 295 m (HD). Wanderleiter: rischen Gründen brauchen wir bereits jetzt Geschichte des Fastentuchs. Stadtführerin: Peter Obrist, Tel. 061 831 39 05 / pe.obrist@ eure Anmeldungen bis 31. März an Irene Aebi- Doris Haspra. Treffpunkt: Rathaus-Innenhof bluewin.ch. Treffpunkt: Bahnhof Rheinfelden scher, Tel. 061 831 25 86 (Anrufbeantworter am Samstag, 16. März, um 14 Uhr. Kosten SBB, Abfahrt: 07.34. Billett wird durch Wan- besprechen) oder jparhf@teleport.ch oder Irè- Fr. 10.- (keine Anmeldung nötig).

Mehr offene Stellen im Aargau: Leichter Rückgang der Arbeitslosigkeit.

... ganz in Ihrer Nähe!

AG: Eigenmietwerte - Ergebnisse der Markterhebung 2012 liegen vor.

Waldshut-Tiengen, Albbruck, Laufenburg, Neu! Lörrach, Bad Säckingen, Rheinfelden

BL: Rohbauvollendung für den Neubau des Strafjustizzentrums in Muttenz. Nationalstrassen: Bund investiert rund zwei Milliarden Franken in das Strassennetz.

Diese und weitere Themen in der Internet-Zeitung von fricktal.info – auf www.fricktal.info

Als „Besonders vorbildliche Spielstätte“ mit dem „GOLDEN JACK“ prämiert.

An der deutsch-schweizerischen Grenze sind die Casinos „Number One” ein Synonym für moderne Unterhaltung. Ausser einer Top-Einrichtung im Hollywood-Flair finden Sie bei uns immer die aktuellsten Spielgeräte aus allen Bereichen. Nur das Beste ist uns für unsere Gäste gut genug! Wir wünschen Ihnen viel Spass und einen in schönen Aufenthalt in unseren Casinos! chrhe o H am www.hochrheincasino.de


4

aus den gemeinden Film- und Videoclub Rheinfelden Am Dienstag, 19. März, 19.30 Uhr treffen wir uns im WPZ Stadelbach in Möhlin zu unserem monatlichen Treff. Auf Wunsch einiger Mitglieder befassen wir uns an diesem Clubabend mit der Nachbearbeitung von Filmen. Besonderes Augenmerk werden wir dabei auf die Titel und den Ton richten. Zur Erstellung und Verarbeitung eines Titels oder Kommentars tauchen immer wieder Fragen auf. Wir wollen diese an diesem Abend beantworten. Der Anlass ist öffentlich. Interessierte sind willkommen. Nähere Infos unter: www.fvcr.ch.vu

Ökumenischer Suppentag Am Samstag, 16. März, laden wir Sie ganz herzlich zum Suppentag in den Treffpunkt ein. Von 11.30 bis 14 Uhr besteht die Möglichkeit, eine feine Suppe zu essen. Gemeinsam sammeln wir für das Schulprojekt «Rayito de luz» in Rosita, Nicaragua. Wir freuen uns auf Ihr Kommen! Kath. Frauenbund RheinfeldenMagden-Olsberg

Swap and Style – die Modeparty Siehe unter Magden.

Möhlin Baugesuche

Bezirksanzeiger

55 08 (Mo bis Do von 8.30 bis 11.30 Uhr) oder Fax 061 851 55 07 oder Mail info@schauli.ch. Verspätete Anmeldungen können erst beim nächsten Häckseltermin berücksichtigt werden! Weitere Angaben siehe GAF-Abfallkalender. GAF

Instrumentenvorführung Samstag, 16. März, 10 Uhr in der Aula Storeboden, Möhlin Mit einer kurzen Vorführung präsentieren Ihnen unsere Musiklehrer ihre Instrumente. Verstärkt werden sie durch die zahlreichen Schüler des musikalischen Grundkurses. Zu Gast werden drei Musiklehrer der Musikschule Rheinfelden/Kaiseraugst mit den Instrumenten Fagott, Kontrabass und Oboe sein. Im Anschluss an diesen ersten Teil besteht für Sie und Ihre Kinder die Möglichkeit, selbst die verschiedenen Instrumente auszuprobieren: zu blasen, auf die Tasten zu drücken, an den Saiten zu zupfen oder auf die Pauke zu schlagen. Daneben hat es auch Platz für Fragen betreffend Instrumentenwahl, Eignung, Miete, Kauf usw. Wir laden alle, die an einem Musikinstrument interessiert sind, ganz herzlich ein. Musikschule Möhlin

MEDIZINISCHER NOTFALLDIENST Telefon 144

Regionalspitäler Rheinfelden Laufenburg

061 835 66 66 062 874 50 00

Ärzte

Unteres Fricktal Oberes Fricktal (mit Mumpf, Obermumpf, Schupfart, Stein)

061 261 15 15 062 874 31 31

Zahnärzte

Ganzes Fricktal

0848 261 261

Apotheken

Unteres Fricktal 0800 300 001 Oberes Fricktal 062 871 12 44 16. März, 16 Uhr, bis 23. März, 16 Uhr: Storchen-Apotheke, Frick Sonn-/Feiertage: Präsenzzeit von 11.00 bis 12.30 und 17.30 bis 18.30 Übrige Zeiten: Der diensthabende Apotheker ist telefonisch erreichbar.

Tierärzte

mit vier verschiedenen Saucen zur Auswahl, und mit Salat. Dazu reichen sie auch Süssgetränke oder ein Gläschen Wein. Schliesslich kann der Gast nach dem Essen aus einem reichhaltigen Angebot von selbst hergestellten Desserts wählen und einen Kaffee geniessen. Der Erlös aus diesem Penne-Plausch fliesst in die beiden Klassenkassen zur Mitfinanzierung unserer Abschlussreise kurz vor der Schulentlassung im Sommer 2013. Besuchen Sie uns zum Mittagessen, zu Kaffee und Dessert oder zum Nachtessen. Die Schüler/innen der beiden 4. Realklassen freuen sich auf Sie, um Sie zu verwöhnen. Herzlichen Dank!

Wallbach

Kleintierklinik Am Sonnenberg, Möhlin 061 851 10 25 und Kleintierpraxis, Laufenburg Dres. med. vet. Markus Müller (FVH) / Daniel Zulauf (DECVS): Fachtierärzte für Kleintiere/Kleintierchirurgie Gross- und Kleintierpraxis H.R. & M. Felber-Kern, Salinenstrasse 30, Rheinfelden Notfalldienst rund um die Uhr: Grosstiere: 061 831 37 07 Kleintiere: 061 831 16 01 TRIVET, Praxis für Gross- und Kleintiere, 0848 30 20 10 Blaieweg 1, Frick (www.trivet.ch)

Wasserablesung

Palmenbinden

Wer möchte für den Palmsonntag, 24. März, eine Palme gestalten? Gerne helfen wir euch dabei! Wir treffen uns dazu am Mittwochnachmittag, 20. März, ab 14 Uhr in der röm.-kath. Unterkirche. Stange, Grünzeug, Äpfel oder Orangen möchtet ihr bitte selbst mitbringen. Für die Verzierung stellen wir Draht, Dekorationsbänder, Styroporkugeln etc. zur Verfü8. Oldies Night gung. Wir freuen uns, wenn viele Kinder mit Am Samstag, 16. März, findet von 20 bis 2 Uhr uns zusammen eine Palme binden. die achte Oldies Night im Jugendtreff Waikiki Kindergottesdienst-Team (Pavillon, beim Primarschulhaus Kapf, Mumpf) statt. Während der Dauer des Anlasses gilt für 8. Oldies Night – Siehe unter Mumpf. die Kapfstrasse der Einbahnverkehr. Die Zufahrt erfolgt über die Bahnhofstrasse. Wir danken den Anwohnern für das Verständnis und freuen uns auf deren Besuch. Vorstand Jugendtreff Waikiki Der Gemeindevertreter der Gemeinde Mumpf wird am 11. März mit der jährlichen Wasserablesung beginnen, mit der Bitte, die Zugänge zu den Wasseruhren freizuhalten. Vielen Dank für Ihre Bemühungen. Bei Fragen: Tel 076 328 24 46 oder Mail: grenzweg7@gmx.net. Gemeindevertreter P. Ziegler

Schupfart

Seniorennachmittag Häckseldienst

Freitag, 5. April – Anmeldung bis spätestens drei Arbeitstage vor Häckseltag an Schauli AG, Höhenhof 857, 4314 Zeiningen, Tel. 061 851 55 08 (Mo bis Do von 8.30 bis 11.30 Uhr) oder Fax 061 851 55 07 oder Mail info@schauli.ch. Verspätete Anmeldungen können erst beim Sportschützen nächsten Häckseltermin berücksichtigt werCup-Schiessen am Samstag, 16. März, ab den! Weitere Angaben siehe GAF-Abfallkalen13.30 Uhr. Wir hoffen auf vollzählige Teilname der. GAF und wünschen «Guet Schuss» für die ganze Saison. Erstes Training: Donnerstag, 14. März, Wir haben für Sie die Türen geöffnet Sind Sie neugierig, wie der Schulbetrieb im ab 17 Uhr. Kindergarten und in der Primarschule läuft? Pistolenschützen Möhlin Vom 18. bis 22. März findet die Besuchswoche Am Sonntag, 17. März, um 13.30 Uhr findet in statt. Sie sind herzlich eingeladen, bei uns vorder GSA Röti das Cupschiessen statt. Das Cup- beizuschauen! Genauere Infos zum Stundenschiessen zählt in der Jahresmeisterschaft. Der plan entnehmen Sie bitte unserer Homepage: Vorstand hofft auf grosse Beteiligung. www.schule-wallbach.ch Schulleitung und Lehrpersonen FamilienZentrum Sonntag, 17. März, 10 bis 16 Uhr, HallenFlohmi Langlauf- und Veloclub Turnhalle Fuchsi. Anmeldung und Details bei Am kommenden Freitag, 15. März, findet ab Patricia Capurso, Tel. 061 831 09 23 oder Mail 19.30 Uhr unsere Generalversammlung im info@faz-moehlin.ch. Restaurant Anker in Mumpf statt. Wir freuen uns auf rege Beteiligung. Vorstand Senioren für Senioren Möhlin Die 20. Mitgliederversammlung unseres Ver- Pro-Senectute-Mittagstisch eins findet am 15. April um 10.30 Uhr in der Wir treffen uns morgen Donnerstag, 14. März, Mehrzweckhalle Fuchsrain statt. Der Vorstand um 12.30 Uhr im Fabriggli zum gemeinsamen, freut sich auf zahlreiches Erscheinen der Mit- gemütlichen Mittagessen. Die Teilnehmer des glieder. letzten Mittagstisch sind automatisch angemeldet. Bist du verhindert, dann melde dich Röm.-kath. Frauengemeinschaft Jahresversammlung am Mittwoch, 3. April, um doch bitte ab: Tel. 061 861 14 78 (A. Herzog), 19 Uhr im Pfarreizentrum Schallen. Da wir Tel. 061 861 18 14 (Fabriggli). Lotto spielen, entfallen die Glückssackpäckli! Zweige für Palmsonntag Wir freuen uns auf viele Gäste. Am Palmsonntag, 24. März, möchten wir wieder feierlich mit Palmen in den Gottesdienst Schützengesellschaft • Cupschiessen GSA Röti: So, 17.3., 13 bis 16 einziehen. Um die Palmen herzustellen, benöUhr; Beginn A- und B-Meisterschaft; bitte tigen wir am Samstag, 23. März, viel Grünzeug (Stechpalmen, Thuja, Lorbeer …). Haben Sie pünktlich für Cup-Auslosung erscheinen. • Freundschaftsschiessen Kappel (Stand Fulen- solche Hecken und Sträucher, die zurückgebach): Sa, 23.3., 9 bis 11 Uhr; gemeinsame schnitten werden müssen? Können Sie uns solches Material zur Verfügung stellen? Wir sind Abfahrt: 9 Uhr, Restaurant Adler Möhlin. Ihnen dankbar, wenn Sie uns benachrichtigen. Kunst in der Werkstatt Gerne holen wir die Zweige auch bei Ihnen ab. Bereits zum 2. Mal öffnet die «Kunst in der Viktoria Roth, Kirchstrasse 21, Wallbach, Tel. Werkstatt» vom 15. bis 17. März in der Lützel- 061 861 18 52, Mail: dv.roth@bluewin.ch schwab Holzbau AG, Hauptstrasse 1, in Möhlin MGW – Ehrenmitgliederzunft ihre Tür. Die drei Möhliner Kunstschaffenden Elena Garcia, Gabriela Lützelschwab und Sla- Unser monatlicher Stammhock findet am Freivica Tiˇsma stellen ihre vielseitigen Bilder aus. tag, 15. März, um 16 Uhr im Bistro Fabriggli Von abstrakt bis gegenständlich ist alles zu se- statt. hen. Dieses Jahr wird als Gast Erwin Surer aus 8. Oldies Night – Siehe unter Mumpf. Wittnau seine Eisenskulpturen zeigen. Als speziellen Höhepunkt wird an der Vernissage am Freitagabend Flamenco getanzt. Alle beteiligten Künstler laden ganz herzlich zu diesem Anlass ein. Öffnungszeiten: Freitag 19 bis 22 Uhr, Samstag 13 bis 19 Uhr, Sonntag 13 bis 17 Uhr.

Nachfolgende Baugesuche liegen in der Zeit vom 14.3.2013 bis 15.4.2013 in der Abteilung Bau und Umwelt Möhlin während der ordentlichen Bürostunden zur Einsichtnahme auf. Gegen ein Baugesuch kann während der Auflagefrist beim Gemeinderat schriftlich Einwendung erhoben werden. Die Einwendung muss vom Einwender selbst oder von einer von ihm bevollmächtigten Person verfasst und unterzeichnet sein. Sie hat einen Antrag und eine Begründung zu enthalten, d. h. es ist anzugeben, welchen Entscheid der Einwender anstelle der nachgesuchten Baubewilligung beantragt. Weiter ist darzulegen, aus welchen Gründen der Einwender diesen anderen Entscheid verlangt. • Bauherrschaft und Grundeigentümer: Sruli und Nafti Wolgelernter, Schöntalstrasse 25, 8004 Zürich; Projektverfasserin: Gribi Theurillat AG, Hauptstrasse 131, 5070 Frick; Bauobjekt: Wind- und Sichtschutz an bestehenden Balkonen; Lage: Parz. 3642, Ahornstrasse 1; Zone: W3. • Bauherrschaft und Grundeigentümer: Roland Häsler, Hauptstrasse 135, Möhlin; Projektverfasserin: Hürbin und Frey AG, Bahnhofstrasse 16, Möhlin; Bauobjekt: Schwimmbad und Sitzplatzdach; Lage: Parz. 855, Hauptstrasse 135; Zone: K2. • Bauherrschaft und Projektverfasserin: Weidmann AG, Bahnhofstrasse 131, Möhlin; Heinrich Frommer, Sandackerstrasse 47, 8112 Otelfingen; Grundeigentümer: Stockwerkeigentümer; Bauobjekt: Umnutzung Estrich zu Wohnen im Dachgeschoss; Lage: Parz. 3524, Bahnhofstrasse 59; Zone: K3. • Bauherrschaft: Wincasa AG, Hardstrasse 11, 4020 Basel; Grundeigentümer/in: AXA Leben AG, General Guisan-Strasse 40, 8400 Winterthur; Projektverfasser/in: Metallbau Ferro, Etzelstrasse 4, 8856 Tuggen; Bauobjekt: Windund Sichtschutz an bestehenden Balkonen; Lage: Parz. 357, Ahornstrasse 2 und 4; Zone: W3. • Bauherrschaft und Grundeigentümerin: Hanni Bollag c/o Wolgelernter Brothers Immobilien AG, Schöntalstrasse 25, 8004 Zürich; Projektverfasserin: Gribi Theurillat AG, Hauptstrasse Penne-Plausch 131, 5070 Frick; Bauobjekt: Wind- und Sichtder beiden 4. Realklassen schutz an bestehenden Balkonen; Lage: Parz. Am Samstag, 23. März, laden die beiden 4. 3685, Ahornstrasse 3; Zone: W3. Realklassen aus Möhlin (Bruno Weber / Stefan Häckseldienst Müller) Verwandte, Bekannte, Freunde und Freitag, 5. April – Anmeldung bis spätestens Interessierte von 11.30 bis 21 Uhr in die Aula drei Arbeitstage vor Häckseltag an Schauli AG, Storebode ganz herzlich zu einem PenneHöhenhof 857, 4314 Zeiningen, Tel. 061 851 Plausch ein. Die Schüler/innen servieren Penne

Notfall

13. März 2013 n 11 n fricktal.info

Mumpf

Grünmaterialsammelstelle Die Grünmaterialannahmestelle an der alten Obermumpferstrasse ist ab Samstag, 16. März, bis auf weiteres wieder jeden Samstag von 15 bis 16 Uhr geöffnet. Um geordnete Annahme und geordnetes Kompostieren zu gewährleisten, bitten wir um Einhaltung dieser Zeiten. Das Grünmaterial wird wie bisher in Mulden gesammelt. Es wird folgendes Grüngut angenommen: Mulde 1: Schnittgut (Gras), Blätter und Küchenabfälle; Mulde 2: Häckselgut. Anderes Material wie Katzenstreu, Pflanzengranulat, Tongut usw. werden nicht angenommen und sind über den Hauskehricht zu entsorgen. Gemeinderat.

Sammlung Alteisen und Elektrogeräte vom 22./23. März Am Freitag, 22. März, von 13 bis 17 Uhr, sowie am Samstag, 23. März, von 8 bis 11.30 Uhr, findet eine kontrollierte Altmetallsammlung statt. Es steht während dieser Zeit auf dem Areal des Mehrzweckgebäudes Burgmatt ein Container bereit. Gleichzeitig findet zum selben Zeitpunkt beim Mehrzweckgebäude eine Sammlung von Elektrogeräten statt. Dabei können sämtliche Arten von Elektrogeräten abgegeben werden. Gemeinderat.

Stromablesung Frühling Der Ortsvertreter des AEW – Energie Aarau, P. Ziegler, wird ab 11. März mit der halbjährlichen Stromablesung beginnen, mit der Bitte, die Zugänge zu den Stromzählern freizuhalten. Für Ihr Verständnis und Ihre Bemühung danke ich im Voraus. Bei Fragen bezüglich AEW – Energie und Mutationen bin ich über Mail grenzweg7@gmx.net oder Tel. 076 328 24 46 erreichbar. Ortsvertreter P. Ziegler

Zur Erinnerung: am Dienstag, 19. März, findet der jährliche Seniorennachmittag im Mehrzweckgebäude statt. Wer sich noch nicht angemeldet hat: jetzt ist letzte Gelegenheit! Frau Daniela Kalt, Tel. 062 873 41 60, Frau Isa Studinger, 062 873 35 78. Wir freuen uns auf viele frohgelaunte Seniorinnen und Senioren! Frauengemeinschaft

Palmenbinden Am Samstag, 23. März, findet das jährliche Palmenbinden statt. Anmeldung bis Donnerstag, 21. März, bei Frau Jacqueline Güntert, Tel. 062 873 11 27. Weitere Angaben folgen. Frauengemeinschaft

Obermumpf Baugesuch; Öffentliche Auflage • Bauherrschaft/Projektverfasser: Alexander Müller und Rocio Müller Garrido, Obermumpf; Grundeigentümer: Alexander Müller, Obermumpf; Bauvorhaben: Sitzplatzverglasung und Glasüberdachung; Ortslage: Parzelle Nr. 119 (AGV 430), Trommlestenweg 7, Obermumpf. Dieses Baugesuch liegt in der Zeit vom 14. März bis 12. April 2013 auf der Gemeindeverwaltung öffentlich auf. Gegen dieses Baugesuch kann während der Auflagefrist beim Gemeinderat Obermumpf schriftlich Einwendung erhoben werden; diese Frist kann nicht verlängert werden. Die Einwendung muss vom Einwender selbst oder von einer ihm bevollmächtigten Person verfasst und unterzeichnet sein. Sie hat einen Antrag und eine Begründung zu enthalten, d. h. es ist anzugeben, welchen Entscheid der Einwender anstelle der nachgesuchten Baubewilligung beantragt, und es ist darzulegen, aus welchen Gründen der Einwender diesen anderen Entscheid verlangt. Auf eine Einwendung die diesen Anforderungen nicht entspricht, kann nicht eingetreten werden. Die Anträge können später nicht mehr erweitert werden. Gemeinderat

Bauanzeigen Es werden folgende Bautätigkeiten gemeldet, welche keine Baubewilligung erfordern: • Fam. Sibold, Turnhallenstrasse 144, Schupfart, Mängelbehebung/Risssanierung an der Zufahrtsstrasse zur Liegenschaft Nr. 144, Parzelle Nr. 226, Turnhallenstrasse. • Fam. Schlagenwarth-Heiz, Eikerstrasse 24, Schupfart, Ersatz Hauseingangstüre beim MFH Nr. 24, Eikerstrasse.

Wahltermin für Gemeindeerneuerungswahlen 2013; Demissionen Der Gemeinderat hat den Wahltermin für die Gesamterneuerungswahlen von kommunalen Behörden und Kommissionen für die neue Amtsperiode 2014/17 auf den 24. November festgelegt. Damit frühzeitig allfällige Nachfolgepersonen gesucht werden können, sind die amtierenden Kommissionsmitglieder, welche sich für die neue Amtsperiode nicht mehr zur Verfügung stellen möchten, gebeten, dies der Gemeindekanzlei bis 31. Mai schriftlich zu melden. Die Wahlvorschläge für sämtliche Wiederund Neuzuwählenden sind bis 11. Oktober (44 Tage vor dem Abstimmungssonntag) der Gemeindekanzlei einzureichen. Wahlbüro

Feuerwehr Oberes Fischingertal AS-Probe Gruppe A/D: Mittwoch, 20. März. Aufgebot gemäss Jahresprogramm.

Kindergartenanmeldung

Ab 12. August können Kinder, welche zwischen dem 1. Mai 2008 und dem 30. April 2009 geboren sind, den Kindergarten besuchen. Das Anmeldeverfahren erfolgt durch die Schule und die entsprechenden Unterlagen wurden per Post zugestellt. Wir möchten Sie bitten, Ihr Kind bis spätestens 28. März bei der Schulleitung anzumelden. Frau Sandra Kaufmann und Frau Annette Wehrli, Kindergartenlehrpersonen, informieren Sie gerne im Juni über die Organisation, die Unterrichtszeiten sowie die Stundenplangestaltung im Kindergarten. Eine entsprechende Einladung erhalten Sie nach Eingang der Anmeldung. Sollten Sie Ihr Kind aus irgendeinem Grund nicht für den Kindergarten anmelden, bitten wir Sie, sich bei der Schulleitung, Herr Wanja Parisi, Tel. 062 871 74 38 oder 079 224 Erteilte Baubewilligung 30 43, zu melden. Folgende Baubewilligung wurde erteilt: Bau- Kindergärtnerinnen und Schulleitung herrschaft: Flarcom GmbH, Pratteln; Bauobjekt: Diverse Belagsaufbrüche in der Gemein- Bodenverbesserungsgenossenschaft destrasse (Netzmodernisierung der Fernsehge- Einladung zur GV der BVG Schupfart. Die nossenschaft Obermumpf); Ortslagen: Hofnet Generalversammlung 2013, bzw. die Schluss-/ (Parzelle Nr. 499), Obermumpf. Gemeinderat Auflösungsversammlung, der Bodenverbesserungsgenossenschaft Schupfart (BVG) findet Feuerwehr Oberes Fischingertal statt am Freitag, 12. April, 19.30 Uhr, in der AS-Probe Gruppe A/D: Mittwoch, 20. März. Turnhalle Schupfart. Aufgebot gemäss Jahresprogramm. Traktanden: 1) Begrüssung; 2) Wahl der StimmenzählerInnen; 3) Protokoll der GeneralverSamariterverein Unsere Monatsübung findet statt am Dienstag, sammlung vom 10. August 2011; 4) Genehmi19. März, um 20 Uhr im Vereinslokal. Thema: gung der Jahresrechnungen; 4.1) Jahresrech«Die Bremer Stadtmusikanten». Entschuldi- nung 2011; 4.2) Jahresrechnung 2012; 5) Erläuterungen zur Schlussabrechnung 2013; gung nimmt Zita entgegen. 6) Berichterstattungen; 6.1) Bericht des PräsiMittagstisch denten; 6.2) Bericht der Technischen Leitung; Am Dienstag, 19. März, kochen wir zum Mit- 7) Verschiedenes und Umfrage; 8) Grussworte; tagstisch folgendes Menü: Pastetli mit Fleisch- 9) Beschlussfassung zur Auflösung der Bodenkügeli und Gemüse, dazu gibts Salat und Des- verbesserungsgenossenschaft Schupfart. sert. Ihre Anmeldung nimmt das Miti-Telefon Die Stimmrechtsausweise sind zur Versammbis Montagmorgen, 8.30 Uhr, unter der Num- lung mitzubringen. Die Rechnungsunterlagen mer 078 857 98 58 gern entgegen. Wir freuen der Jahre 2011 und 2012 der BVG Schupfart uns über viele hungrige Teilnehmer und heis- liegen vom 11. März bis und mit 8. April 2013 sen unsere neuen Köche/Köchinnen herzlich auf der Gemeindekanzlei Schupfart während der ordentlichen Kanzleiöffnungszeiten öffentwillkommen! Miti-Team

Traurig müssen wir den Hinschied von unserem Ehrenmitglied

Josef Schwarb «Schwarb Seppi»

24.02.1938 – 02.03.2013

bekannt geben. Seppi war seit 1957 aktives Vereinsmitglied und wir gedenken seiner in grosser Dankbarkeit. Den Angehörigen entbieten wir unser herzlichstes Beileid. Velo-Moto-Club Schupfart Vorstand und Vereinsmitglieder Wir nehmen Abschied von Seppi in der Pfarrkirche Eiken am Freitag, 15. März 2013, um 14.00 Uhr.


5

fricktal.info n 11 n 13. März 2013

aus den gemeinden

Bezirksanzeiger

Generalversammlung â&#x20AC;&#x201C; Freitag, 15. März, um 19.30 Uhr im Restaurant Schwert in Schupfart. Nach dem geschäftlichen Teil wird uns Ueli Schaffner mit einem Bildvortrag Ăźber den ÂŤVogelzug in den AlpenÂť berichten. Sie erhalten einen Einblick, was während eines Sommers auf der Beringungsstation beim Bretolet-Pass im Wallis abläuft. Wir laden alle Vereinsmitglieder und Interessierten herzlich ein. Vorstand

8. Oldies Night â&#x20AC;&#x201C; Siehe unter Mumpf.

Wegenstetten Wahl zur Gemeinderätin/ zum Vizeammann Wir mÜchten uns bei den Stimmberechtigen von Wegenstetten fßr die Wahl zur Gemeinderätin bzw. zum Vizeammann und das in diesem Zusammenhang entgegengebrachte Vertrauen herzlich bedanken. Wir freuen uns auf unsere Aufgabe im Gemeinderat und die Zusammenarbeit mit der BevÜlkerung. Eliane Ryf und Martin Willi

Ressortverteilung im Gemeinderat Rest Amtsperiode 2010/13 Nach der Wahl von Eliane Ryf Schmid in den Gemeinderat und Martin Willi zum Vizeammann hat der Gemeinderat die Ressorts fĂźr den Rest der Amtsperiode 2010/13 wie folgt verteilt: â&#x20AC;˘ Gemeindeammann Willy Schmid (Stellvertreter Martin Willi): Verwaltung, Personal, Information, Ruhe und Sicherheit, Feuerwehr, OrtsbĂźrgergemeinde, Wald, Forstwirtschaft, Landwirtschaft, Jagd, Fischerei â&#x20AC;˘ Vizeammann Martin Willi (Stellvertreter Lukas Gisiger): Bau (Hochbau); Erschliessung, Orts- und Regionalplanung, Zivil- und BevĂślkerungsschutz, Ăśffentl. Liegenschaften, Schulanlagen, Gemeinschaftsschiessanlage Ghei â&#x20AC;˘ Gemeinderat Hans-Peter Degen (Stellvertreterin Eliane Ryf Schmid): Finanzen, Kultur, Freizeit, Jugend, Vereine, Sport, Bildung/Schule â&#x20AC;˘ Gemeinderat Lukas Gisiger (Stellvertreter Willy Schmid): Strassen, Tiefbau, Signalisationen, Winterdienst, Gemeindewerk, Verkehr, Energie, Wasserversorgung, Abwasserbeseitigung, Gewässer â&#x20AC;˘ Gemeinderätin Eliane Ryf Schmid (Stellvertreter Hans-Peter Degen): Gesundheit, Spital, Spitex, Soziales, FĂźrsorge, Friedhof, Natur- und Umweltschutz, Entsorgung, Regionalverkehr, Militär, Wirtschaft, Gewerbe, Standortmarketing.

Sonderabfallsammlung Samstag, 16. März â&#x20AC;&#x201C; Im Auftrag des GAF nimmt die Firma Ă&#x2013;koservice Schweiz AG von 9 bis 11 Uhr beim Feuerwehrmagazin kostenlos Sonderabfälle entgegen. Diese Sondersammlung gilt nicht fĂźr gewerbliche und industrielle Betriebe! GAF

Gemeinderatssprechstunde Die nächste Sprechstunde des Gemeinderates findet statt am Montag, 25. März, von 18 bis 20 Uhr. Es besteht die MÜglichkeit, Fragen und Anregungen mit dem zuständigen BehÜrdenmitglied zu besprechen. Allfällige Interessenten sind gebeten, sich bis Freitag, 22. März, 12 Uhr, bei der Gemeindeverwaltung fßr die Gemeinderatssprechstunde anzumelden und das Thema sowie den als Gesprächspartner ge-

S.Pellegrino S.Pe ellegr ino

A'A A'A 77 AA'A3"  AA'A3" ##"+!"++ +"& + ++"+"&  "+!"++ +"& + ++"+"& 

B7

7(

//.-,+"  .-,+" 

Acqua Acqua P Panna ann a

A'A A'A 7 AA'A3" 7 AA'A3" ##"+!"++ +"& + ++"+"&  "+!"++ +"& + ++"+"& 

B7

7(

//.-,+"  .-,+" 

Ă&#x2013;kumenischer Mittagstisch

Hellikon In letzter Zeit gehen bei der Gemeindekanzlei vermehrt Reklamationen ein wegen rßcksichtslosen Hundehaltern, die ihre Vierbeiner auf privatem und Üffentlichem Grund versäubern lassen, ohne die angerichtete Bescherung ordnungsgemäss zu beseitigen. Dies ist gegenßber Hundebesitzern, welche den Hundekot korrekt aufnehmen nicht fair. An verschiedenen Stellen im Dorfgebiet sind spezielle Robidog-Behälter platziert. Die Hundebesitzer sind gebeten den Hundekot mit den eigens fßr diesen Zweck vorgesehenen Robidog-Säckchen aufzunehmen und im RobidogBehälter zu deponieren. Sowohl die Regeln des Anstands als auch das kommunale Polizeireglement gebieten es, Üffentlichen und privaten Grund und Boden nicht mit Kot von Haustieren zu verunreinigen. Ertappte Sßnder sollten hÜflich und bestimmt auf ihre Pflichten aufmerksam gemacht wer-

//.-,+" & .-,+" &

Die Aktienmärkte spielen positiv verrĂźckt. Negative Wirtschafts- und Arbeitslosigkeitszahlen werden ignoriert und die Aktien kennen aktuell nur einen Weg, den nach oben. Aktuell kann dies fast nur mit einem gewissen Herdentrieb und den enormen Geldmengen der Zentralbanken erklärt werden. Viel Geld will investiert werden. Da fast alle Anlagekategorien schon teuer bis sehr teuer sind, geht immer mehr Geld in die Aktienmärkte. Da die Märkte ja laufen, will niemand Aktien reduzieren oder aussteigen. So steigen die Preise in kleinen Schritten. Das ist grundsätzlich positiv und auch ich weiss nicht, wie lange diese Bewegung weiter geht. Bedenken muss man aber die historischen Bewertungen, die in Richtung Ă&#x153;berbewertung zeigen. Falls nicht relativ rasch eine Wirtschaftsbelebung einsetzt, werden diese Bewertungen auf die Dauer nicht zu halten sein. Wer den Aktienzug verpasst hat, sollte jetzt nicht ĂźbermĂźtig werden.

GrundstĂźckgewinnsteuer

Nach dem Verkauf einer Liegenschaft erhält die Verkäuferschaft ca. zwei Monate später das Formular fßr die Selbstdeklaration der Grundstßckgewinnsteuer. Die Grundstßckgewinnsteuer ist kantonal geregelt und von Kanton zu Kanton sehr unterschiedlich. Vereinfacht wird im Aargau der Gewinn wie folgt gerechnet: Verkaufspreis minus Kosten Grundbuch/Notar/evtl. Maklerkosten minus Kaufpreis (inklusive wertsteigernde Investitionen). Dieser Gewinn wird dann je nach Haltedauer mit einem unterschiedlichen Prozentsatz besteuert. Im ersten Jahr Haltedauer mit 40 %, nach 25 und mehr Jahren immer mit 5 %. Das ist verhältnismässig ver-

Siehe unter Zeiningen.

Siehe unter Wegenstetten.

Zuzgen Landamme-Stammtisch Frau Regierungsrätin und Landammann Susanne Hochuli in Zuzgen Morgen Donnerstag, zwischen 17.30 und 19 Uhr, kommt Frau Landammann und Regierungsrätin Susanne Hochuli ins Restaurant RÜssli zu einem weiteren Stammtischgespräch. Wir heissen unsere Frau Landammann in Zuz-

BD5D:4" BD5D:4" + +&%$(+)/+ ++"+" + +& %$(+)/+ ++"+"

7(

/.-,+ "  /.-,+ " 

BD5D:4" BD5D:4" &+ +%$+ ++"+" &+ +%$+ ++"+"

7(

/.-,+"& 7AA /.-,+"&

Bei der Berechnung der AHV-Rente werden die Beiträge berßcksichtigt, die eine Person geleistet hat. Beitragslßcken, d. h. Jahre, in denen man den Mindestbeitrag nicht geleistet hat, kÜnnen zu einer Kßrzung der Rente fßhren. Da-

 4BC A 24-D;: 4BC A 24-D;: 1;* A A%E33; A3" 1;* A A%E33; A3" #"+!"+ #"+!"+ --.+%$++"+"&  . + %$++"+"&

B7

7

//.-,+ "'& .-,+ "'&

/.-,+"  /.-,+" 

B7

(7(

Aus Au s der de r

SCHULER-Vinothek S CHULER E -Vi Vinothek

//.-,+ "  .-,+ " 

) *

EDD BBE 

1E*EB!4 1E*EB!4 *).(+'&%$+%$++"+" *).(+'&%$+ %$++"+"

B7

7(

//.-,+" & .-,+" &

Falken 45EB  + +&%$ + +

%4:A@"E4:&B;A %4:A@"E4:&B;A *).(+'&%$+%$++"+" *).(+'&%$+ %$++"+"

B7

FEDCEBEA@?>;:E:A9:CEBA8887BD;65ECB4E:?E732 A A A 1D;A0ECB/:?E-4B?C,A+EBEDC*A)('AD:A&EBA%328ED$ A A A A A A @?>;:E:A5#">5A!;-A A A A 77A+D*A)77) A A 

Spinner-Angebot im März

BD4:$4 A1E*EB!4A A0B4:A1E*EB!4AA

BD4:$4 A1E*EB!4A A0B4:A1E*EB!4AA 1;C A3" 1;C A3" ##"+!"+-#-+%$++"+" "+!"+-#-+ %$++"+"

E Evodia v o di a G Garnacha ar nacha

;BC954" ;BC954" %$+ ++"+" %$+ ++"+"

7(

Nichterwerbstätige / AHV-Beiträge

Museum Mu seum R Real e al

Sagres Sa g re s

B7

Am Donnerstagmorgen, 14. März, bleibt die Gemeindekanzlei wegen Ferien- und Kursabwesenheiten geschlossen. Besten Dank fßr Ihr Verständnis. Gemeindeverwaltung

mit dies nicht passiert, mßssen sich Nichterwerbstätige bei der Gemeindezweigstelle anmelden. Als Nichterwerbstätige gelten Personen, die kein oder nur ein geringes Erwerbseinkommen erzielen, namentlich vorzeitig Pensionierte, Teilzeitbeschäftigte, Bezßgerinnen und Bezßger von IV-Renten, Empfänger und Empfängerinnen von Krankentaggeldern, Studierende, Weltreisende, ausgesteuerte Arbeitslose, Geschiedene, Verwitwete, Ehefrauen und Ehemänner von Pensionierten, etc. Nichterwerbstätige mßssen ab 1. Januar nach Vollendung des 20. Altersjahrs Beiträge an die AHV, IV und EO entrichten. Die Beitragspflicht endet, wenn das ordentliche Rentenalter erreicht ist. Fßr Männer liegt das ordentliche Rentenalter bei 65 Jahren und fßr Frauen bei 64 Jahren.

Rioja Rioja C Conde o onde d de eV Valdemar aldemar

%%4:DE: 4:DE:

+ +%$+ ++"+"'  + +%$+ ++"+"' 

Gemeindeverwaltung

Rimuss Rimu ss

F FeldschlĂśsschen eld schlĂśsschen

B7

gen herzlich willkommen und freuen uns auf ungezwungene und interessante Gespräche mit der BevÜlkerung. Fßr unsere BevÜlkerung eine tolle Gelegenheit, in entspannter Runde mit Frau Landammann Susanne Hochuli in Kontakt zu treten. Gemeinderat

Kulturtag der Kindergärten/Primarschulen

FeldschlĂśsschen F eld schlĂśsschen

B7

Haben Sie Fragen oder Probleme? Bitte nehmen Sie Kontakt auf unter Tel. 062 8716696 oder lukas.ruetschi@ruetschi-ag.ch. Schriftliche Fragen an Lukas Rßetschi c/o Rßetschi Zehnder AG, eidg. dipl. VermÜgensverwalter, Hauptstr.43, 5070 Frick. Fragen werden selbstverständlich diskret behandelt.

Cevi Jungschar im Wegenstettertal

%4:DE: % 4:DE:

)7

nĂźnftig, wenn man zum Beispiel mit Basel vergleicht, wo die Sätze bei 30 % ÂŤaufhĂśrenÂť. Bei der obgenannten Methode braucht es fĂźr alle Kosten schriftliche Belege. Hat man die Belege nicht mehr vollständig, dann kann man bei bebauten GrundstĂźcken, welche mindestens 10 Jahre alt sind, die Pauschalierungsvariante anwenden. Hier braucht man nur den Verkaufspreis. Anhand einer Tabelle und dem Alter kann man einen fiktiven Erstellungspreis ausrechnen. Bei dieser Variante kĂśnnen aber keine weiteren Kosten (wie Notar oder Grundbuch) zusätzlich geltend gemacht werden. Achtung, diese Methode gilt nur fĂźr bebaute GrundstĂźcke, bei welcher kein Bauland separat zur Ă&#x153;berbauung abgetrennt werden kann. Diese wĂźrde dann fiktiv von der ÂŤHausparzelleÂť abgetrennt und kann nicht pauschaliert werden. Sie verkaufen als Beispiel ein Haus mit 15 a Umschwung. Von dieser Parzelle kĂśnnte problemlos noch 6 Aren Bauland separat verkauft werden. Die SteuerbehĂśrden werden mĂśglicherweise nicht fĂźr den ganzen Verkauf die Pauschalierung zulassen. Oft stellt sich dann, wenn das Land schon sehr lange im Familienbesitz war, die Frage, wie man den Kaufpreis des Landes einsetzen muss. Wenn es keine Belege mehr gibt, kann man auf der Gemeinde oder dem Kanton mal nachfragen, wo der Landpreis zum Beispiel 1950 gewesen ist. Wenn man das nicht herausfinden kann, dann wĂźrde ich einen tiefen Franken-Betrag einsetzen. Sicher ist es aber mehr als null. Auch frĂźher war Land nicht gratisâ&#x20AC;Ś Sie kĂśnnen bei diesem Verfahren aber wieder alle die nachweislichen Kosten (allfällige Erschliessungskosten, evtl. Geometer, Notar- und Grundbuchkosten) zum theoretischen Kaufpreis dazuzählen.

Siehe unter Zuzgen.

Aufruf an Hundebesitzer

B7

B7

Aktienbewertungen tendenziell hoch

Ă&#x2013;kumenischer Mittagstisch

B7

 B4:5E:*4C AB932C3;3?C4D" B4:5E:*4C AB932C3;3?C4D"  + ++"+"&  + ++"+"&

Hauptstrasse 43, 5070 Frick www.ruetschi-ag.ch

Seniorentreff â&#x20AC;&#x201C; Siehe unter Zuzgen.

Einsiedler E in siedler Maisgold Ma ai sgold

Granini G ranini

Lukas RĂźetschi eidg. dipl. VermĂśgensverwalter

Ref. Kirchgemeinde Wegenstettertal

D!EB*EA%;BCE: D!EB*EA%;BCE: A'A A'A 7 AA'A3" AA'A3" 7 AA'A3" AA'A3" #"+!"+ /.+.# #"+!"+ /.+.# + +"& + ++"+"

 + +"& + ++"+"



//.-,+" .-,+"

_______________________________________________________

Siehe unter Zeiningen.

Volvic V olvic

7(

Ratgeber Finanz

CĂŠdric Wermuth: Referat zur Juso-Initiative 1:12

Siehe unter Zuzgen.

%%328ED$ 3 28E D $

Naturschutzverein

wĂźnschten Gemeinderat anzugeben (061 875 den. Alle Hundehalter sind gebeten, ihren Bei92 92, gemeindekanzlei@wegenstetten.ch). trag dafĂźr zu leisten, dass das Siedlungsgebiet und die landwirtschaftlichen Kulturen von Feuerwehr Wabrig Hundekot freigehalten werden. Elektriker: Mittwoch, 13. März, 19.30 Uhr, Gemeindekanzlei FW-Magazin Hellikon. Neueingeteilten-Kurs: Freitag und Samstag, ÂŤDie KäsemacherÂť in der Turnhalle 15. und 16. März, gemäss Aufgebot in Stein. am Samstag, 16. März Ganze Feuerwehr: Montag, 18. März, 20 Uhr, Die Kulturkommission und die Männerriege laden Sie ein zum Schweizer Film ÂŤDie KäseFW-Magazin Hellikon. Entschuldigung gemäss Instruktionen Fourier. macherÂť von Sarah Fasolin am Samstag, 16. März, 20.15 Uhr in der Turnhalle Hellikon. Der Im Brandfall: Tel. 118! Eintritt ist kostenlos. FeldschĂźtzengesellschaft Von 19 bis 20.15 Uhr wird Ihnen passend zum Arbeitstag: Samstag, 16. März, 9 bis 15 Uhr. Film ein Nachtessen mit ÂŤĂ&#x201E;lplermagronenÂť Cup-Schiessen: Sonntag, 17. März, 13 bis 18 serviert. Damit das Essen kalkuliert werden Uhr. kann, wird um Anmeldung bei Ernst WaldLuftgewehr: Training Mittwoch ab 19 Uhr. meier, MĂźhle, Hellikon, Tel 079 273 16 55, gebeten. Die entsprechenden Flyer mit einem AnSamariterverein Am kommenden Mittwoch, 20. März, um meldetalon sind in alle Haushaltungen verteilt 20.15 Uhr, findet der dritte und letzte Teil vom worden. Die Veranstalter sind bemĂźht, Ihnen ÂŤModul PostendienstÂť statt. Bitte um pĂźnktli- im Anschluss an die FilmvorfĂźhrung einen gemĂźtlichen Abend zu bieten. Auf zahlreiche Beches Erscheinen! sucher, ob Gross oder Klein, freut sich die KulKulturtag der turkommission und die Männerriege Hellikon. Kindergärten/Primarschulen Hinweis unter www.diekaesemacher.ch Am Donnerstag, 21. März, findet in der Pfarrkirche Wegenstetten der diesjährige Kulturtag Deponie LĂśrenloch der Kindergärten/Primarschulen Hellikon, We- Die Deponie LĂśrenloch ist im ersten halben genstetten und Zuzgen statt. Das Orchester Jahr 2013 an folgenden Samstagen geĂśffnet: Capriccio, das sich die altersgerechte Vermitt- 30. März, 27. April, 25. Mai und 29. Juni 2013 lung von barocker Musik und Kunstgeschichte von 16 bis 16.30 Uhr. zum Ziel gesetzt hat, wird dort ein musikali- Sonderabfallsammlung sches Märchen auffĂźhren. Es handelt von Anna Samstag, 16. März â&#x20AC;&#x201C; Im Auftrag des GAF Magdalena, einem Bauernmädchen, das in der nimmt die Firma Ă&#x2013;koservice Schweiz AG, von Barockzeit von den Klängen einer FlĂśte verzau- 13 bis 15 Uhr beim Feuerwehrmagazin kostenbert wurde und seither in der Kirche gefangen los Sonderabfälle entgegen. Diese Sonderist. Die Kinder erfahren dabei spannende De- sammlung gilt nicht fĂźr gewerbliche und intails Ăźber den barocken Raum, erleben farbige dustrielle Betriebe! GAF Musik und hĂźpfen zusammen mit dem Orchester in ein plätscherndes StĂźck von Johann Se- Feuerwehr Wabrig bastian Bach. Gerne laden wir auch die Eltern Elektriker: Mittwoch, 13. März, 19.30 Uhr, und alle Interessierten der drei Gemeinden zu FW-Magazin Hellikon. diesem Musikevent ein. Die zwei AuffĂźhrun- Neueingeteilten-Kurs: Freitag und Samstag, gen beginnen um 8.45 Uhr (Kindergarten, 1. 15. und 16. März, gemäss Aufgebot in Stein. und 2. Primar) und 10.15 Uhr (3. bis 5. Primar). Ganze Feuerwehr: Montag, 18. März, 20 Uhr, FW-Magazin Hellikon. Generationenkaffee Entschuldigung gemäss Instruktionen Fourier. Heute Mittwoch, 13. März, laden wir Sie wie- Im Brandfall: Tel. 118! der in das Generationenkaffee der IG Elternverein Wegenstetten ein. Von 14 bis 16.30 Uhr Naturschutzverein freuen wir uns auf viele Gesichter zwischen 0 Zum Auftakt unserer Generalversammlung am Freitag, 15. März, zeigt und kommentiert Kurt und 100 Jahren. IG Elternverein Mohler aus Lausen seinen Film ÂŤWenn der CĂŠdric Wermuth: FrĂźhling erwachtÂť aus der Region Baselland/ Referat zur Juso-Initiative 1:12 Aargau. Zu dieser VorfĂźhrung laden wir alle Siehe unter Zeiningen. daran Interessierten herzlich ein. Beginn: Ref. Kirchgemeinde Wegenstettertal 19.30 Uhr im Seebad Enge, Oberdorf 40â&#x20AC;&#x201C;44, Hellikon. Wir freuen uns Ăźber zahlreichen BeSeniorentreff â&#x20AC;&#x201C; Siehe unter Zuzgen. such. Vorstand.

%%4:DE: 4:DE:

lich auf. Zur Schluss-/AuflÜsungsversammlung und zum anschliessenden Nachtessen sind auch die Partner/innen der Genossenschafter /innen eingeladen. Da nach der Versammlung ein Nachtessen offeriert wird, ist eine Anmeldung bis spätestens Ende März 2013 an den Präsidenten der BVG Schupfart nÜtig. Ausfßhrungskommission

7

//.-,+"  .-,+" 

Sangre S angre de Castilla de C astilla

/.-,+ " +

;B;AA%4:DE: ;B;AA%4:DE: *).(+'&%$ * ).(+'&%$

 ++"+" + + +

B7

B7AA

)7

/.-,+17.90 /.-,+17.90

7(

%$++"+"   %$++"+" 

9*>5E*A9:&AFD**E:*8EBCE*AB9:&A9-A&DEAFE"CA&EBA0ECB/:?E7AE*932E:A A A A A A A A A A A %DEA9:*A49A43E+;;?AA*;A!EB4**E:A%DEA?ED:EA@?>;:A9:&AE92EDC,A A A A A A A A A A A A A

888743E+;;?73;-BD;5ECB4E:?E


Handwerker

fricktal.info n 11 n 13. März 2013

Handwerk in Ihrer Region Bauen+Wohnen 2013 Die Rhenus Group AG ist ein alle Bereiche abdeckendes Beratungsund Dienstleistungsunternehmen mit den Sparten: Flachdach

Treuhand

Immo-Verwaltung

Schreinerei

Steuerberatung

Immo-Verkauf

Spenglerei

Unternehmensberatung

Immo-Marketing

Zimmerei Rheinfelden  Möhlin  Wallbach  Frick 061 836 40 80  info@rhenus-ag.ch

Ihr Spezialist für Velux-Dachfenster Immer aktuell: Dachsanierungen und Dachreinigungen

www.schmid-dach-holz.ch

Ihr Renovationsfachmann Malerarbeiten innen und aussen Eigene Spritzwerkstatt Gerüstbau Dekorative Maltechniken

Textile Beläge / Kunststoffbeläge Parkett / Laminat Designbeläge / Linoleum / Kork Bestell- und Verlegeservice

Rosenweg 7 • 4334 Sisseln • Tel. 062 873 25 34 • Fax 062 873 27 65

für die Kinder. Der Erlös ist bestimmt für ein Projekt der Entwicklungshilfe, das beim Zmittag vorgestellt wird. Gerne werden Kuchenund Dessertspenden entgegengenommen. Diese bitte anmelden bei Frau Maya Müller, Tel. 061 871 07 09. Hinweis zum Parkieren: Da auf dem Feuerwehrplatz in Zuzgen schon das «klangheimli.ch»-Zelt stehen wird, kann dort nicht parkiert werden. Parkplätze gibt es hinter der röm.-kath. (weissen) Kirche, rund um Turnhalle und Schule (Lohnbergstrasse, SchulstrasFeuerwehr Wabrig se) und vor dem ref. Kirchgemeindezentrum. Elektriker: Mittwoch, 13. März, 19.30 Uhr, Empfohlen ist die Anreise per Postauto (wir FW-Magazin Hellikon. warten mit dem Beginn des Gottesdienst). Neueingeteilten-Kurs: Freitag und Samstag, 15. und 16. März, gemäss Aufgebot in Stein. Cédric Wermuth: Ganze Feuerwehr: Montag, 18. März, 20 Uhr, Referat zur Juso-Initiative 1:12 Siehe unter Zeiningen. FW-Magazin Hellikon. Entschuldigung gemäss Instruktionen Fourier. Cevi Jungschar im Wegenstettertal Im Brandfall: Tel. 118! Siehe unter Zeiningen. Nichterwerbstätige müssen keine eigenen Beiträge bezahlen, wenn ihre Ehefrau oder ihr Ehemann im Sinne der AHV erwerbstätig ist und mindestens Beiträge in der Höhe von 950 Franken (doppelter Mindestbeitrag) entrichtet. Auf der Homepage der Sozialversicherungsanstalt Aargau www.sva-ag.ch kann das entsprechende Merkblatt 2.03 heruntergeladen werden. Bei Fragen gibt Ihnen die Gemeindezweigstelle gerne Auskunft.

Ref. Kirchgemeinde Wegenstettertal

Kulturtag der

Seniorentreff – Am Donnerstag, 21. März, Kindergärten/Primarschulen von 14.15 bis 16.30 Uhr findet der SeniorenSiehe unter Wegenstetten. treff wieder statt. An diesem Nachmittag schauen wir uns den Film «Dällenbach Kari» an. Das Vorbereitungsteam freut sich, Sie zu begrüssen. Es gibt auch wieder Kaffee, Tee und Kuchen.

Zeiningen

Ökumenischer Zmittag Am kommenden Sonntag, 17. März, findet in Zuzgen ein ökum. Gottesdienst und danach ökum. Zmittag statt. Der Gottesdienst für Gross und Klein, beginnt um 11 Uhr in der christkath. (roten) Kirche in Zuzgen. Ab 12 Uhr ist dann der Mittagstisch für die ganze Familie in der Turnhalle. Es gibt ein feines Linsencurry und ein Dessert-Buffet, Spielecke und Maltisch

Baugesuch • Bauherrschaft und Projektverfasser: Zumsteg Susanne, Fuchsrainweg 19, Zeiningen; Lage: Parz. 2265, Fuchsrainweg 19; Bauvorhaben: Dachfenster. Das Baugesuch liegt vom 13. März bis 12. April 2013 während der ordentlichen Bürostunden

Im Zeichen der Gebäudeerneuerung Die Bauen+Wohnen im Tägerhard Wettingen Sonderausstellung Designmöbel hat sich zur grössten und wichtigsten Baumes- Design ist individuell und doch eine Einheit aus se im Aargau entwickelt. harmonischen Formen und Linien, die viele Menschen ansprechen. In der Sonderausstellung DeVom 11. bis 14. April 2013 liegt das Schwerge- signmöbel des Einrichtungshauses Aermo AG wicht nebst dem umfassenden Produkte- und wird Design mit sorgfältig ausgewählten Stücken Immobilienangebot im Bereich Bauen, Sanieren zum hautnahen Erlebnis: mit sich weich anfühlenund Beraten; dies zeigt das mit informativen den Stoffen, abgestimmten Farben und Formen, Themen besetzte Fachvortragsprogramm. Den die ihre Zeit überdauern. harmonischen Glanzpunkt verleiht die Sonderausstellung Designmöbel, welche die anderen starken Themen Innenausbau und Wohnen widerspiegelt. Über 330 Aussteller nutzen die Messe als Begegnungstage und zum aktiven Dialog mit der Bevölkerung. Bedeutend ist das Vermitteln von Fachinformationen beim Bau oder Umbau des Eigenheims. Denn gerade bei den Traumthemen, Küche, Bad und Garten, wie auch im Zauberwort «energetische Erneuerung» steckt noch ein grosser Aufklärungs- und Informationsbedarf. An der 8. Bauen+Wohnen wird die kompetente Auskunft wörtlich genommen. Starke Energieberatung im Aargau Gerade im Energiebereich haben viele Hausbesit- Messe: Bauen+Wohnen zer Fragen. Wie kann ich Energie effizient nutzen? Datum: 11. bis 14. April 2013 Wie soll ich meine Heizung sanieren? Ohne fachliche Beratung ist es für einen Hausbe- Ort: Tägerhard Wettingen sitzer schwierig, die Übersicht zu behalten und Öffnungszeiten: Do + Fr 13 – 20 Uhr Sa + So 10 – 18 Uhr richtig zu entscheiden. Die bewährte Energieberatung im Kanton Aargau wird ausgebaut und hat Highlights: Sonderschau «Energie», NAB-Marktneu eine zentrale Anlauf- und Auskunftsstelle ge- platz mit Immobilien, Sonderausstellung Designschaffen (www.ag.ch/energie). Regional werden möbel, kostenlose Fachvorträge. die Ratsuchenden durch versierte, zertifizierte Eintritt: Donnerstag Gratiseintritt Energieberater betreut. An der Sonderschau Freitag bis Sonntag Fr. 10.-. «Energie» sind kostenlose und neutrale Antworten Kinder und Jugendliche bis 16 Jahre in Begleitung zur sinnvollen Gebäudeerneuerung erhältlich und Erwachsener gratis. wird gezeigt, wie sich der Energiebedarf optimie- Messeinfo: www.bauen-wohnen.ch ren und reduzieren lässt. Energieberatung Aargau: www.ag.ch/energie

Für Um- und Neubauten, Spengler- und Installationsarbeiten offeriert zu vorteilhaften Preisen.

K. REIMANN AG

Spenglerei, San. Installationen, Blitzschutzanlagen Luss 4 · 4317 Wegenstetten Tel. 061 871 06 66 · Fax 061 871 06 50

auf der Bauverwaltung Zeiningen zur Einsicht- Cevi Jungschar im Wegenstettertal nahme auf. (Christlicher Verein junger Menschen, überJubiläum 100 Jahre Elektra Zeiningen konfessionelle Kinder- und Jugendbewegung) Die Elektra Zeiningen feiert am 8. Juni 2013 In die Jungschar können alle Kinder ab der 2. ihren 100. Geburtstag. Zu diesem Jubiläum Klasse bis 13 Jahre kommen. Auf unserer Hosind alle Einwohner von Zeiningen herzlich ein- mepage kannst du dich informieren, wer wir geladen. Wir bitten euch, dieses Datum zu re- sind und was wir so an einem Samstagnachmittag gemacht haben. servieren. Weitere Informationen folgen. Elektrakommission Programm vom 16. März: Wir suchen einen Schatz! Treffpunkt 14 Uhr, Schluss 17.30 Uhr, Schulpflege informiert Die Schulpflege Zeiningen hat bekanntgege- jeweils Altes Schulhaus, Zeiningen. Mitnehben, dass bei den Gesamterneuerungswahlen men: Wetter- und Jungscharangepasste Kleiim Herbst mit Hans Wagner, Andrea Wunder- der; Zvieri (wir machen ein Feuer); Trinken und lin-Bachmann und Claudia Holle drei der bis- wie immer eine grosse Portion gute Laune. Wir herigen fünf Amtsmitglieder zur Wiederwahl freuen uns auf euch! antreten. Charlotte Senger und Andrea Körkel Mehr Infos: www.cevi.ch/wegenstettertal Soder hingegen verzichten auf eine WiederNatur- und Vogelschutzverein wahl und stellen ihr Amt zur Verfügung. Wer sich für die Arbeit in der Schulpflege interes- Generalversammlung – Am Freitag, 15. siert und sich vorstellen kann, bei den Wahlen März, findet im Seminarraum von Silvia und im Herbst anzutreten, ist gebeten, für weitere Klaus Senn, Im Gässli 1, Zeiningen, um 20 Uhr Details mit dem Schulpflegepräsidenten Hans die 87. GV des Natur- und Vogelschutzvereins Wagner oder den bisherigen Amtsinhaberin- Zeiningen statt. Wir laden alle Mitglieder und nen Kontakt aufzunehmen. Die Kontaktdaten Freunde unseres Vereins herzlich dazu ein. Braunbären in Alaska – Im Anschluss an den finden Sie unter www.schulezeiningen.ch kurz gehaltenen geschäftlichen Teil sehen wir Schützenverein unter dem Titel «Braunbären in Alaska» tolle Am Sonntag, 17. März, um 13 Uhr eröffnen wir Bilder von Urs Hungerbühler aus Möhlin. Auch die Saison 2013 mit dem Cupschiessen. Der Nichtmitglieder, die am Vortrag interessiert Vorstand erwartet grosse Beteiligung. sind, heissen wir herzlich willkommen. Wir freuen uns auf Ihren Besuch. Vorstand Samariter Generalversammlung – Am Freitag, 15. März, Lebensraum Bach – Unser Bach ist Lebensfindet die ordentliche Generalversammlung raum für zahlreiche Tier- und Pflanzenarten um 19 Uhr im Restaurant Taube in Zeiningen und birgt auch sonst so manches Geheimnis. statt. Für Aktivmitglieder ist die Teilnahme Um diese zu lüften, laden wir Sie herzlich ein obligatorisch, Ehren- und Passivmitglieder zu einem spannenden Streifzug mit Rolf Bürgi rund um den Bach am Samstag, 23. März. sind herzlich willkommen.

Treffpunkt ist um 14 Uhr beim Schulhaus Mitteldorf in Zeiningen. Wir freuen uns.

Cédric Wermuth: Referat zur Juso-Initiative 1:12 «Nehmt den Reichen das Geld weg! Wege zu einer Verteilungspolitik für alle statt für wenige» mit anschliessender Diskussion. Freitag, 15. März, um 20 Uhr im Rest. Rössli, Zuzgen. Vorgängig zum Referat: 19 Uhr Gründung der SP Sektion Wegenstettertal. 19.30 Uhr Apéro und Buchvernissage «Der rote Funker» (P. Bürgi), vorgestellt durch David Michel. Ob um 19 Uhr, um 19.30 Uhr oder um 20 Uhr, wir heissen Sie herzlich willkommen. SP Zeiningen

Ref. Kirchgemeinde Wegenstettertal Seniorentreff – Siehe unter Zuzgen.

Ökumenischer Mittagstisch Siehe unter Zuzgen.

Magden Stromzählerablesung Vom 8. bis 28. März werden von der AEW-Ortsvertretung Y. Schaub, Tel. 061 841 26 51, die Stromzähler abgelesen. Bitte halten Sie die Zählerkästen zugänglich, melden Sie Um- oder Wegzüge einige Tage im Voraus.

Blutspenden Am Dienstag, 19. März, findet von 18 bis 20.30 Uhr im Gemeindesaal unsere Frühjahrs-Blutspendeaktion statt. Um die gespendete Substanz wieder ersetzen zu können freut sich der


Handwerker

fricktal.info n 11 n 13. März 2013

Handwerk in Ihrer Region Ihr Zutritt in die Zukunft

Glutz eAccess Seit über 80 Jahren

4332 Stein • Tel. 062 873 12 36 • Fax 062 873 29 43 www.holzbaurohrer.ch • rohrerholzbau@bluewin.ch ● ● ● ● ●

Zimmerei Schreinerei Treppenbau Parkett Küchenbau

● ● ● ● ●

Innenausbau Fensterreparaturen Fassadenbau Bedachungen Einbau Dachflächenfenster

Fenster • Fassaden • Wintergärten Allg. Metallbauarbeiten

Franz Rehmann Wohnlösungen mit Stil … suter

Schreinerei

5073 Gipf-Oberfrick Tel. 062 871 17 10

Gipsergeschäft 5082 Kaisten Nachfolger Hanspeter Rehmann

 Sämtliche Gipserarbeiten  Fass adenputze

Küchenbau

 Isolat ionen  Renovat ionen

Innenausbau

www.suter-schreinerei.ch – info@suter-scheinerei.ch

Tel . 0 62 874 18 10 Fa x 0 62 874 29 64

KIWERA Wir planen, installieren und wechseln aus:

Kiwera AG Kaminbau/Kaminsanierungen und Cheminéeöfen Olsbergerstrasse 2 4310 Rheinfelden Telefon 061 836 99 77 Telefax 061 836 99 70 E-Mail info@kiwera.ch www.kiwera.ch

Mitglieder sowie andere Interessierte ein, an unserer GV vom Freitag, 15. März, im Gemeindesaal teilzunehmen. Beginn um 19 Uhr mit dem Apéro riche (für Angemeldete). Um 20 Uhr musiziert ein Querflöten-Ensemble der Musikschule Magden. Danach folgt der geschäftliche Nothilfekurs Teil der GV. Der Frauenverein offeriert Kaffee Der Nothilfekurs vermittelt in 10 Stunden le- oder Tee und ein Dessert. Wir freuen uns auf benswichtige Erste-Hilfe-Kenntnisse, um in Ihr Kommen. Vorstand Notfällen jederzeit gerüstet zu sein. Der nächste Kurs im Singsaal Magden findet statt: Frei- Frühlings-Kinderkleiderbörse und tag, 5. April, 19 bis 22 Uhr und Samstag, 6. Kinderflohmarkt April, 9 bis 16 Uhr. Die Kosten betragen Fr. am Samstag, 16. März, von 9.30 bis 12 Uhr im 150.-. Franziska Meury nimmt gerne Ihre An- Gemeindesaal Magden. Wir freuen uns auf Ihr meldung bis 30. März unter Tel. 079 694 42 72 Kommen! Elternvereinigung Magden entgegen oder erteilt Ihnen gerne weitere Aus- Swap and Style – die Modeparty künfte. für alle Frauen am Freitag, 22. März, von 19.30 Samariterverein, Sie anschliessend in unserem «Beizli» im Singsaal bewirten zu dürfen. Ein herzliches Dankeschön allen, die mit ihrer Spende mithelfen, Leben zu retten. Blutspendedienst SRK und Samariterverein

Ökumenischer Suppentag im Gässli am 16. März

Wer einmal die Suppen unseres bewährten Kochteams genossen hat, den zieht es immer wieder zum Suppentag ins Gässli. Ein einfaches, aber schmackhaftes Essen, gute Gesellschaft und ein angenehmes Ambiente warten auf Sie. Vergessen Sie für einmal das Kochen, kommen Sie alleine, mit Freunden oder mit der Familie, geniessen Sie eine feine Suppe... und tun Sie damit erst noch etwas Gutes! Der Erlös der diesjährigen Suppentage ist für eine Bibliothek für das Schulprojekt «Rayito de Luz» in Nicaragua bestimmt. Am Samstag, 16. März, beginnen wir um 11.30 Uhr. Am 24. März haben Sie erneut Gelegenheit zum Suppenessen im Saal der röm.-kath. Kirche Magden. Vorbereitungsteams

bis 23 Uhr in der Pfarrschüre der christkath. Kirche in Magden. Verkaufen und tauschen kann man: Kleider, Schuhe, modische Accessoires und Dekoartikel. Wer mit einem Tisch dabei sein möchte, kann sich bis 20. März anmelden unter: 061 601 06 68 oder roethis@gmail.com Wir freuen uns auf Ihr Kommen! Elternvereinigung Magden

Schützen Samstag, 16. März, und Samstag, 23. März, 13.30 bis 15.30 Uhr Training und Start zum Frühlingsstich. – Grenzschutzschiessen SteinMünchwilen, Gheischiessen Wegenstetten und Fluhschiessen Obermumpf: 1./6./7. April.

Frauen radeln für Fitness und Fun

Am Sonntag, 17. April, starten die traditionellen Abend-Velotouren für Frauen um 18.30 Uhr auf dem Hirschenplatz in Magden. Die Fahrten Gemeinnütziger Frauenverein führen von Magden über 20 bis 30 Kilometer Generalversammlung – Wir laden unsere durchs untere Fricktal, das Baselbiet und die

mathis-sanitaer@bluewin.ch

- Lavabo WC Dusch-WC - Wasserhahnen - Boiler Geschirrspüler - Waschmaschinen - Wasseraufbereitung - Badezimmerumbauten

badische Nachbarschaft zurück nach Magden. Die Touren dauern rund zweieinhalb Stunden. An- oder Abmeldung ist nicht nötig. Versicherung ist Sache der Teilnehmerinnen; die Tourenleitung übernimmt keinerlei Haftung. Waldpflegetag 16. März Energie- und Umweltkommission Magden. Gemeinderat und Ortsbürgerkommission laAuskunft: Doris Fischer, Tel. 061 841 24 82 den herzlich ein zum Waldpflegetag am Samsoder 079 564 95 72, fischerdoris@gmx.ch. tag, 16. März, Treffpunkt 9 Uhr beim KalfoniSchopf. Um ca 13 Uhr trifft man sich bei der Jugendmusik Mawibu Einladung zur 9. Generalversammlung am Thomy-Hütte zur Verpflegung und zu gemütliSamstag, 16. März, um 19 Uhr im Vereinslokal chem Beisammensein. Geräte für den Einsatz der Mehrzweckhalle Buus. Es sind alle herzlich werden zur Verfügung gestellt. Auch Kinder mit ihren Eltern sind ganz herzlich willkomeingeladen. Vorstand men! Ein Flugblatt wurde an alle HaushaltunAkkordeon-Orchester gen zugestellt. Generalversammlung am Freitag, 15. März, Feierabendgespräch um 19.30 Uhr im Restaurant Adler. Für Aktive mit dem Gemeinderat ist der Besuch obligatorisch. Passivmitglieder Das nächste Feierabendgespräch findet am und Gönner sind herzlich eingeladen. Vorstand Montag, 18. März, zwischen 19 und 20 Uhr im Gemeindehaus statt. Olsbergerinnen und OlsJahrgänger 1947 Wir treffen uns heute Mittwoch, 13. März, ab berger sind ohne Voranmeldung herzlich ein19.45 Uhr im Restaurant Adler in Magden zum geladen. Gemeinderat gemütlichen Beisammensein. Alle 47-er/innen Geschwindigkeitskontrolle sind herzlich willkommen. im Bereich Tempo 30

Olsberg

CVP Bezirkspartei Rheinfelden Generalversammlung – Am Donnerstag, 21. März, um 19.30 Uhr findet in der Pizzeria zum Adler, Magden, die Generalversammlung der CVP Bezirk Rheinfelden statt. Wir freuen uns auf Ihre Teilnahme. Vorstand

In der Zeit vom 13. bis 25. Februar wurde bei 4783 Fahrzeugen im Bereich Tempo 30 die Geschwindigkeit gemessen. Die Kontrolle hat 140 Übertretungen ergeben. Es lohnt sich, die Geschwindigkeitsbeschränkungen einzuhalten. Wir wünschen Ihnen weiterhin gute Fahrt! Gemeindekanzlei

Frauenverein Generalversammlung – Wir laden herzlich zur Generalversammlung am Donnerstag, 14. März im Restaurant Rössli in Olsberg ein. Die GV beginnt um 20 Uhr, anschliessend an die

Traktanden folgt ein geselliger Teil mit unserer alljährlichen Tombola und einem feinen Dessert. Wer Lust hat, kann sich bereits ab 18.30 Uhr im Rössli zum fakultativen Znacht treffen. Auch Nichtmitglieder sind herzlich eingeladen! Vorstand Frauenverein Olsberg

Pro-Senectute-Mittagstisch Zu unserem gemeinsamen Mittagessen treffen wir uns morgen Donnerstag, 14. März, um 12 Uhr im Restaurant Dornhof. Ich freue mich auf ein gemütliches Beisammensein. Ruth Schötzau, Tel. 061 841 29 34.

Seniorennachmittag in Olsberg Der diesjährige Seniorennachmittag findet im Gemeindesaal Olsberg am Mittwoch, 20. März, von 14 bis 17 Uhr statt. Wir freuen uns auf einen gemütlichen Nachmittag mit einem währschaften Zvieri und einer Unterhaltungseinlage. Frauenverein Olsberg

Kaiseraugst Neue Lehrstelle Fachperson Betriebsunterhalt EFZ Hausdienst Die Gemeinde Kaiseraugst bietet derzeit in den Bereichen Werkhof und Administration Lehrstellen an. Um für junge Menschen ein attraktiver Arbeitsplatz zu bleiben, wird ab August 2013 eine neue Lehrstelle geschaffen. Es handelt sich um die Lehrstelle als Fachperson Betriebsunterhalt EFZ, Fachrichtung Hausdienst. Der Einsatzort der zukünftigen Lernenden wird vorwiegend im Bereich der Schulanlagen sein.


8

aus den gemeinden

Bezirksanzeiger

DANKSAGUNG Wir danken herzlich für alle Zeichen der Verbundenheit beim Abschied von unserem lieben

(Seppi) Josef Burkard Danke allen, die ihn auf seinem letzten Weg begleitet haben für die tröstenden Worte und Umarmungen für die liebevoll gestaltete Trauerfeier für die medizinische Betreuung für die vielen Kondolenzkarten für Blumen und Spenden Diese Zeichen geben uns Kraft und helfen uns in dieser schweren Zeit. Kaiseraugst, im März 2013

13. März 2013 n 11 n fricktal.info

Die Trauerfamilie

jahr erreicht haben, im August 2014 in den Kindergarten eintreten; • 31. Juli 2015 das 4. Altersjahr erreicht haben, im August 2015 in den Kindergarten eintreten. Urlaubsregelung Mit Beginn des Kindergartenobligatoriums ab dem Schuljahr 2013/14 gilt für die Schülerinnen und Schüler des Kindergartens die gleiche Urlaubsregelung wie in der Primarschule. Das heisst, während des 1. Kindergartenjahres bis zur 5. Primarklasse stehen allen Schülerinnen und Schülern insgesamt 7 Tage für Ferienverlängerungen zur Verfügung. Als Übergangsphase werden alle für das Schuljahr 2013/14 bereits bewilligten Ferienverlängerungstage im Kindergarten nicht mitgerechnet bzw. gebuchte Ferienverlängerungen werden noch bewilligt. Ab dem Schuljahr 2014/15 wird erstmals die 6. Primarklasse geführt. Ab diesem Zeitpunkt können für die Schülerinnen und Schüler während des 1. Kindergartenjahres bis zur 6. Primarklasse insgesamt 8 Tage für Ferienverlängerungen bezogen werden. Primarschule Ab dem Schuljahr 2014/15 besuchen alle Schülerinnen und Schüler 6 Primarschuljahre. Damit während der Primarschulzeit wenn möglich nur ein Lehrerwechsel stattfindet, hat die Schulpflege entschieden, die Primarschule in drei Jahre Unterstufe und drei Jahre Mittelstufe aufzugliedern. Die Broschüre des Departements Bildung, Kultur und Sport zu den Änderungen an der Volksschule finden Sie auf der Schulwebseite unter www.schulen-kaiseraugst.ch. Schulpflege, Schulleitung, Schulverwaltung

eins statt, zu der nicht nur die Vereinsmitglieder, sondern weitere Interessierte herzlich eingeladen sind. Der Verein bietet am Montag für Damen und Herren und am Mittwoch nur für Damen professionell geleitete Gymnastikstunden an. Siehe www.gymnastik-raurica.ch. Im Anschluss an die GV offeriert der Präsident einen Umtrunk.

Unihockey Kaiseraugst Heimrunde B-Juniorinnen. Am Sonntag, 17. März, ist die letzte Meisterschaftsrunde für unsere B-Juniorinnen in der Liebrüti-Turnhalle. Das erste Spiel von Unihockey Kaiseraugst geht los um 13.35 Uhr. Der zweite Einsatz ist um 16.20 Uhr. Für die letzte Heimrunde können unsere Juniorinnen viel Unterstützung gebrauchen. Trainer und Verein wünschen ihnen viel Glück dabei.

Reformierter Frauenverein

schaftshilfe» Am 1. April 2013 feiert Herr Neeser Daniel, Stv. Papier-Sammlung · Mittwoch, 20. März

Brennholzsteigerung 2013 Die diesjährige Brennholzsteigerung findet am Samstag, 16. März, statt. Treffpunkt ist um 14 Uhr beim Waldeingang Roche.

Oldies-Night im Violahof Am Freitag, 15. März, 21 Uhr (Türöffnung 20 Uhr), Eintritt Fr. 15.-, findet die 2. Oldies-Night mit der Band BackTo im Violahof statt. Tickets können an der Abendkasse oder im Vorverkauf während der Schalteröffnungszeiten bei der Gemeindeverwaltung bezogen werden.

5. Kaiseraugster Bio- und Wildpflanzenmarkt

«Stärkung der Volksschule» – Änderungen ab Schuljahr 2013/2014

Wir laden alle unsere Genossenschafter und Genossenschafterinnen ein, am Freitag, 22. März, um 19.30 Uhr im Restaurant Römerhof an der Generalversammlung der Elektra Augst teilzunehmen.

Turnverein Damenriege, Männerriege, Aktivriege Am Montag, 18. März, findet der Turnstand mit Thema Eierlesen statt. Wir treffen uns um 21.15 im Ristorante la dolce vita. Ich hoffe auf vollzähliges Erscheinen. Die Turnstunde der Männerriege findet von von 20 bis 21 Uhr statt. Nicht vergessen, das Eierlesen wird am Sonntag, 7. April, durchgeführt. Präsident Martin

Giebenach

Dienstjubiläum

Bereitstellung nördlich der Bahnlinie: (Sammlung ausgeführt durch die Schule) Bei den vergangenen Papiersammlungen zeigte es sich immer wieder, dass das Papier zu spät bereitgestellt wurde und deshalb liegen blieb! Bitte beachten Sie deshalb: Papier, das nicht vor 8 Uhr bereitsteht, muss ab 10 Uhr persönlich zum Container gebracht werden; Standort Pausenplatz Schulhaus Dorf. Bereitstellung südlich der Bahnlinie: (Sammlung mit Sammelfahrzeug Firma Klein) Papier gebündelt, gut sichtbar vor 7 Uhr des Abfuhrtages bereitstellen. Gewerbe- und Dienstleistungsbetriebe Gebündeltes Papier wird kostenlos entsorgt. Es muss jedoch am Abfuhrtag, zwischen 8 und 9 Uhr, auf der Sammelstelle beim Dorfschulhaus abgegeben werden. GAF

Elektra Augst

Generalversammlung – Morgen Donnerstag, 14. März, 19.30 Uhr, findet im Ref. Kirchgemeindehaus die diesjährige Generalversammlung statt. Wer gerne abgeholt wird, kann sich bei Marianne Grauwiler, Tel. 061 811 10 59, melden. Vorstand Kath. Pfarrei St. Anton Pratteln-Augst «Zäme schpile» im Romana – Mittwoch, Wandergruppe Raurica 20. März, 14 Uhr. Wanderungen am 21. März nach Lausen Gruppe A: Kaiseraugst ab 8.26, Salina Raurica Frühlings- und Osterbastelabend – Donab 8.28 bis Pratteln, weiter bis Liestal und mit nerstag, 21. März, 18.30 Uhr, Leitung: Susanne dem Waldenburgerli nach Hölstein. Wande- Meyer, Kursgeld Fr. 20.- plus Material. Anmelrung: Hölstein – Lägerts – Ramlinsburg – Wiss- dung bei Vreni Hartmann, Tel. 061 811 31 09. brunnen – Lausen. Wanderleiter: Koni Walser, Wandergruppe Raurica Tel. 061 811 47 13. Siehe unter Kaiseraugst. Gruppe B: Kaiseraugst ab 10.26, Salina Raurica ab 10.28 bis Pratteln, weiter bis Itingen. Gymnastik Raurica Wanderung: Itingen – Lausen. Wanderleitung: Siehe unter Kaiseraugst. Bethli Weisskopf, Tel. 061 811 55 63. Brennholzsteigerung 2013 Am Samstag, 16. März, findet in Kaiseraugst Treffpunkt für alle: Restaurant Bären, Lausen, die jährliche Brennholzsteigerung für die Be- Tel. 061 921 01 10. völkerung statt. Interessierte treffen sich wie Theaterverein gewohnt um 14 Uhr beim Waldeingang hinter Generalversammlung – Freitag, 22. März, dem Areal der Firma Hoffmann-La Roche AG. um 20 Uhr im Restaurant Bahnhof. Nach dem Holzverkauf wird die IG EntenhauKirschbaumanlage sen bei der Waldhütte für das leibliche Wohl SP Liebe Bürger und Kirschenpflücker, die Kirschsorgen. Der Anlass findet bei jeder Witterung Generalversammlung – Am Mittwoch, 20. bäume wurden anfangs Jahr geschnitten. Wir statt. Es empfiehlt sich das Tragen guter Schu- März, 20 Uhr, Restaurant Bahnhof, findet die bitten Sie, das Reisig unter Ihren Bäumen in he und evtl. Regenschutz. Im Namen der Orts- ordentliche Generalversammlung der SP Kai- den nächsten Tagen zu kleinen Haufen zubürgergemeinde lädt der Gemeinderat die Be- seraugst statt. Nichtmitglieder sind herzlich sammenzutragen. Die Abfuhr erfolgt dann am völkerung zu dieser Brennholzsteigerung ein. willkommen. Vorstand Samstag, 16. März. Wer mag ist zur Mithilfe

Die Lehrstelle soll in der Regel alle zwei Jahre Samstag, 6. April, von 9 bis 11.30 Uhr, statt. zweifach besetzt werden. Treffpunkt ist der Werkhof (Guggeregge). Wie jedes Jahr gibt es als Dankeschön für jeden Anstellung Teilnehmer ein feines Znüni und ein Bhaltis. Der Gemeinderat freut sich, dass er für die Anmeldung bis Mittwoch, 27. März, bei der neue Lehrstelle «Fachperson Betriebsunterhalt Abteilung Bau. EFZ Fachrichtung Hausdienst» eine Wahl hat vornehmen können. Für die Ausbildung zum Schwimmbad und Campingplatz am Fachmann Betriebsunterhalt EFZ, Fachrich- Rhein – Saison 2013 tung Hausdienst, wird Martin Unger, geboren Für die Saison 2013 gelten im Schwimmbad am 11. Dez. 1988, wohnhaft in Kaiseraugst AG, und Campingplatz am Rhein folgende Öffgewählt. Martin Unger ist derzeitig Lehrling nungszeiten: «Fachmann Betriebsunterhalt EFZ, Fachrich- Campingplatz: Eröffnung am Karfreitag, 29. tung Werkdienst» und befindet sich aktuell im März; Saisonschluss am Sonntag, 15. Sept. letzten Lehrjahr. Aufgrund dieser Ausbildung Schwimmbad: Eröffnung am Samstag, 4. muss er noch ein Jahr Ausbildung in Fachrich- Mai; Saisonschluss am Sonntag, 15. Sept. tung Hausdienst absolvieren um alles Wissens- Der Wanderweg, welcher über das Gelände werte aus dieser Fachrichtung zu erlernen. Er des Campingplatzes und Schwimmbads führt, tritt seine Lehrstelle per 1. August 2013 in Kai- bleibt vom Montag, 25. März, bis und mit seraugst an. Der Gemeinderat und die Gemein- Sonntag, 15. Sept., geschlossen. Die Eintrittsdeverwaltung wünschen ihm heute schon viel preise für das Schwimmbad bleiben für Jugendliche bei Fr. 2.- sowie für Erwachsene bei Erfolg. Fr. 4.-. Gemeinderat «KaiseraugstPlus, DIE NachbarTeamleiter Badmeister Hallenbad, sein 10-Jahre-Arbeitsjubiläum. Der Gemeinderat dankt an dieser Stelle Herrn Neeser für seinen Einsatz zugunsten der Gemeinde Kaiseraugst und wünscht ihm für die Zukunft alles Gute.

Bäumen und Sträuchern sind bis 8 Uhr am Strassenrand bereitzulegen und dürfen nicht zusammengebunden werden. Pro m3 ungehäckseltes Material werden Fr. 7.50 verrechnet (mit Abfuhr des Häckselguts = doppelter Tarif). Wir bitten um Anmeldung bis Freitag, 22. März, 16 Uhr, an die Gemeindeverwaltung, Tel. 061 816 97 77 oder Mail: gemeindeverwaltung@augst.ch)

Der Verein KaiseraugstPlus, DIE Nachbarschaftshilfe lädt alle Mitglieder herzlich zur ersten Mitgliederversammlung ein. Gäste und Interessierte sind willkommen, haben aber kein Stimmrecht. Die Veranstaltung findet am Mittwoch, 20. März, 19 Uhr, im Saal des Jugendund Kulturzentrums Violahof, Giebenacherstrasse 54, Kaiseraugst, statt. Im Anschluss an den offiziellen Teil wird Frau Regula Nast, Pro Senectute Aarau, im Zusammenhang mit dem aktuellen Thema «Erwachsenenschutzrecht», das per 1. Januar 2013 in Kraft gesetzt wurde, über die Patientenverfügung und den Vorsorgeauftrag (Docupass) referieren. Anschliessend sind alle Anwesenden zu einem Apéro geladen. Wir freuen uns auf zahlreiche interessierte Mitglieder und Gäste. Vorstand

Pro-Senectute-Mittagstisch – Änderung im April

Augst

um 9.30 Uhr gerne eingeladen. Melden Sie sich bitte beim verantwortlichen Bürgerrat E. Schneider, Tel. 061 811 32 72.

Ausserordentliche Bürgergemeindeversammlung

Die Bürgergemeinde Giebenach freut sich, Sie zum Bauabschluss des Mehrfamilienhauses im Markstein zu einer ausserordentl. BürgergemAm Donnerstag, 11. April, findet eine ausser- eindeversammlung am Dienstag, 19. März, um ordentliche Gemeindeversammlung zum trak- 19 Uhr im Oberholzstübli einzuladen. Traktantandierten Kauf der Liegenschaft «Ehingerhof» den gemäss Einladung. Bürgerrat statt. Die Einladungen wurden in den vergangenen Tagen allen Haushalten zugestellt. Um Altpapier die Möglichkeit einer umfassenden Meinungs- Am Samstag, 16. März, findet die nächste Altbildung zu gewährleisten, führt der Gemeinde- papier-Sammlung statt (Veranstalter: Jugi). rat im Vorfeld, am Dienstag, 19. März, um 20 Bitte stellen Sie das Papier gebündelt (kein Uhr, eine Informationsveranstaltung zu die- Karton) bis spätestens 7.30 Uhr bereit. Nicht rechtzeitig bereitgestellte Bündel werden nicht sem Thema im Gemeindehaus durch. mehr abgeholt. Schnüren Sie bitte die Bündel Gemeinderat gut und nicht zu gross, denn die Sammlung Allémandi-Legat wird teilweise von Schülern durchgeführt. In Augst wohnhafte Töchter, die sich bis zum Nicht gebündeltes Papier wird stehen gelas31. Mai 2013 verheiraten, können sich um den sen! Gemeinderat diesjährigen Ertrag des Allémandi-Legates bewerben. Die Anmeldung ist bis Ende Mai 2013 Karton-Abfuhr an den Gemeinderat zu richten. Sie kann auch Bündel bei den Kehrichtsammelplätzen deponieren. durch Drittpersonen erfolgen. Gemeinderat Am Mittwoch, 20. März, findet die nächste Karton-Sammlung Karton-Abfuhr statt. Bitte schnüren Sie den Donnerstag, 21. März – Der Karton wird von Karton zu kleinen Bündeln und stellen Sie diese Haus zu Haus gebührenfrei abgeholt. Er darf bis spätestens 7.30 Uhr an den Kehrichtsamam Vorabend und muss spätestens bis 7 Uhr melplätzen bereit. Nicht rechtzeitig bereitgeam Abfuhrtag gebündelt an gleicher Stelle wie stellte Bündel werden nicht mehr abgeholt. Die der Kehrichtsack platziert sein. GAF Karton-Sammlung wird von der Firma Saxer durchgeführt. Gemeinderat

Informationsveranstaltung zur Gemeindeversammlung

Der nächste Pro-Senectute-Mittagstisch findet Auf die Schuljahre 2013/14 und 2014/15 wer- statt am Mittwoch, 10. April, um 11.30 Uhr im Restaurant Adler. den folgende Veränderungen eingeführt: Kindergarten Natur- und Vogelschutzverein Ab dem neuen Schuljahr ist der Kindergarten 2. Arbeitseinsatz – Am Samstagnachmittag, ein Teil der Volksschule. Der Besuch des Kin- 23. März, findet der zweite Arbeitseinsatz diedergartens ist für alle Kinder obligatorisch. ses Jahres statt. Wir hoffen auf viele motivierte Der Stichtag für den Eintritt in den Kindergar- Helfer/innen. Treffpunkt ist um 14 Uhr bei der ten muss bis zum Schuljahr 2018/19 vom 30. Lienerthalde. April auf den 31. Juli verschoben werden. Die Schulpflege hat entschieden, dies in drei Etap- Gymnastik Raurica pen durchzuführen. Das bedeutet, dass alle Einladung zur Generalversammlung – Am Kinder die am • 31. Mai 2013 das 4. Altersjahr Dienstag, 19. März, findet um 19 Uhr im Res- Häckseldienst Frühlingsputzete 2013 erreicht haben, im August 2013 in den Kinder- taurant Adler, Dorfstrasse 35, Kaiseraugst, die Am Samstag, 23. März, findet eine Häcksel- Geburten Februar Die diesjährige Frühlingsputzete findet am garten eintreten; • 30. Juni 2014 das 4. Alters- 2. Generalversammlung des noch jungen Ver- aktion von Haus zu Haus statt. Die Äste von 15.: Lea Sarina und Kim Larissa Scheidegger, Am Samstag, 23. März, findet von 10 bis 14 Uhr der 5. Kaiseraugster Bio- und Wildpflanzenmarkt auf dem Parkplatz des Liebrütizentrums statt. Für die Bevölkerung gibt es ein vielfältiges Angebot an einheimischen Pflanzen für den eigenen Garten oder Balkon. Am Vormittag kann gratis Komposterde bezogen werden, wobei zu beachten ist, dass der Transport selbständig zu organisieren ist. Weiter laden an verschiedenen Marktständen regionale Produkte zum Geniessen ein. Der Gemeinderat freut sich auf zahlreichen Besuch.

DER NEUE

RENAULT CLIO GRANDTOUR LEIDENSCHAFTLICH GROSSZÜGIG.

AB / M T. * FR. 175.–

1,9% RELAX LEASING* INKL. 4 JAHRE GARANTIE + WARTUNG

GAR AGE KEIGEL Füllinsdorf, Tel. 061 906 91 66 (So. geschlossen) GAR AGE ERNST BUSER AG Ormalingen, Tel. 061 985 87 87

Entdecken Sie den Neuen Clio Grandtour und den Neuen Clio R.S. sowie weitere Modelle mit attraktiven Angeboten an unserer grossen Ausstellung vom 15. bis 17. März. A ngebote gültig für Privatkunden auf Per sonenwagen bei Ver tragsabschluss und Immatrikulation vom 01.0 3.13 bis 31.0 3.13. *Renault R ela x Leasing: N ominalzinssat z 1,9 % (1,9 2 % ef fek tiver J ahreszinss), Ver trag von 4 8 M t., R est schuld ver sicherung ink lusive. War tung /G arantie: 4 8 M t. / 10 0 0 0 0 k m ( was zuer st eintrit t ). B erechnungsbeispiel: N euer Clio G rand tour E x pression 1. 2 75, Fr. 2 0 9 97.– abzüglich Euro - B onus Fr. 2 0 0 0.– = Fr. 18 9 97.–, A nz ahlung Fr. 3 9 21.–, Rest wer t Fr. 7 9 9 5.–, 10 0 0 0 k m //JJ ahr, 4 8 x Fr. 175.– ( ink l. M w S t.). O blig. Vollk asko nicht inbegrif fen. F inanzierung durch R CI C F in a n c e S A (unter Vor behalt einer B onit ät sprüfung). Eine K redit vergabe ist ver boten, falls sie zur Ü ber schuldung des Konsumenten führ t. A bgebildetes M odell ( ink l. zusät zlicher A usst at tungen): N euer Clio G randtour 3 D ynamique E N E RG GY TC e 9 0 S top & S t ar t, 8 9 8 cm , 5 -türig, Treibstof f ver brauch 4,5 l / 10 0 k m, C O 2-Emissionen 10 4 g / k m, E nergieef fizienz- K ategorie B, K at alogpreis Fr. 2 3 9 5 0.– abzüglich Euuro - B onus Fr. 2 0 0 0.– = Fr. 21 9 5 0.–. Durchschnit tliche C O2-Emissionen aller in der S chweiz ver k auf ten N euwagen 15 3 g / k m.


9

fricktal.info n 11 n 13. März 2013

aus den gemeinden

Bezirksanzeiger

Töchter der Sandra und des Sascha Scheidegger, von Huttwil BE, wohnhaft an der Moosmattstrasse 97. 23.: Yannis Malik Raul Bippus, Sohn der Margoth und des Daniel Bippus, von Reigoldswil SVP BL, wohnhaft an der Augsterstrasse 21. Nationalrat Lukas Reimann spricht am Freitag, 15. März, 20 Uhr, im Gasthof Adler in Frauenverein Alle Mitglieder und Gäste laden wir hiermit Möhlin zu aktuellen brennenden Themen aus herzlich ein, der 96. Generalversammlung des «Bern» und steht anschliessend Red’ und AntFrauenvereins am Donnerstag, 21. März, um wort. Der Anlass findet im Anschluss an die Ge20 Uhr im Personalrestaurant der Firma Aerni neralversammlung der SVP Bezirk Rheinfelden Fenster in Arisdorf beizuwohnen. Mitglieder statt und ist öffentlich. Parkplätze sind vorhanund Gäste, welche mit uns Nachtessen wollen, den, der Eintritt ist frei. finden sich bereits um 19 Uhr ein. Aus organi- Die SVP Stadt Rheinfelden führt am Freitag, satorischen Gründen bitten wir um Anmeldung 22. März, 19.30 Uhr, ihre Mitgliederversammbei Regina Felippi, Marksteinweg 8, Giebe- lung im Parkhotel in Rheinfelden durch. Im nach, Tel. 061 811 47 01, regina.felippi10@ zweiten Teil informiert Nationalrat Luzi gmail.com. Anmeldeschluss ist der 14. März. Stamm über verschiedene aktuelle Themen. SVP Mitglieder und Sympatisanten sind dazu Seniorennachmittag in Olsberg herzlich eingeladen. Siehe unter Olsberg.

Bezirk Rheinfelden

CVP Bezirkspartei Rheinfelden

Arisdorf Aus den Verhandlungen des Gemeinderates Der Gemeinderat hat an der Sitzung vom 1. März nebst verschiedenen Routinegeschäften noch folgende Geschäfte behandelt: · Der befristeten Teilsperrung der Känelmattstrasse für den Anlass 'Schnällscht ArisdörferIn' am 31. Mai wurde zugestimmt. · Auf Antrag des Vereins Tagesfamilien Oberes Baselbiet wurde der Übernahme der Defizitkosten bei zwei Gesuchen im Rahmen des bestehenden Vertrags zugestimmt. · Baugesuch, Aerni Fenster AG, Parkplätze auf Parz. Nr. 4509, Berstelstrasse · Die Ausschreibung der diesjährigen Kanalsanierungsarbeiten im Rahmen des GEP wurde in Auftrag gegeben.

Generalversammlung – Am Donnerstag, 21. März, um 19.30 Uhr findet in der Pizzeria zum Adler, Magden, die Generalversammlung der CVP Bezirk Rheinfelden statt. Wir freuen uns auf Ihre Teilnahme. Vorstand

Film- und Videoclub Rheinfelden Am Dienstag, 19. März, 19.30 Uhr treffen wir uns im WPZ Stadelbach in Möhlin zu unserem monatlichen Treff. Auf Wunsch einiger Mitglieder befassen wir uns an diesem Clubabend mit der Nachbearbeitung von Filmen. Besonderes Augenmerk werden wir dabei auf die Titel und den Ton richten. Zur Erstellung und Verarbeitung eines Titels oder Kommentars tauchen immer wieder Fragen auf. Wir wollen diese an diesem Abend beantworten. Der Anlass ist öffentlich. Interessierte sind willkommen. Nähere Infos unter: www.fvcr.ch.vu

Hinweise

Ökumenischer Weltgebetstag in Obermumpf (eing.) Zahlreiche Interessierte fanden am Freitag, 1. März, den Weg in die christkatholische Kirche in Obermumpf, wo die diesjährige Weltgebetstagsfeier stattfand. Frauen aus Frankreich haben die Liturgie zum diesjährigen Weltgebetstag verfasst und so konnte die Vorbereitungsgruppe, bestehend aus Frauen aller drei Konfessionen, den Teilnehmenden Spannendes und Berührendes über das Gastland näher bringen. Viele Menschen aus den verschiedensten Ländern der Welt leben und prägen das Leben als Immigranten in Frankreich. Oftmals erleben diese Menschen Ausgrenzung und Diskriminierung. Durch das Teilnehmen am Weltgebetstag konnten die Besucher Mitgefühl und Solidarität mit Menschen in schwierigen Lebenssituationen zeigen und ein Zeichen der Verbundenheit setzen. Die Vorbereitungsgruppe dankt allen Teilnehmenden für ihr Interesse und die Grosszügigkeit, dient doch die Kollekte des Weltgebetstages Projekten, welche die Isolation ausgegrenzter Menschen durchbricht und die Integration aktiv, mit gezielter Betreuung und mit Kursen, unterstützt. Ein herzliches Dankeschön geht auch an den christkath. Frauenverein, der nach der Feier zu Kaffee und Kuchen einlud.

____________________________________________________________________________________________________

Freitag, 22. März – Anmeldung bis spätestens drei Arbeitstage vor dem Häckseltag an Hans Grossenbacher, Augst, Tel. 061 811 23 62. Weitere Angaben entnehmen Sie bitte dem GAF-Abfallkalender unter «Wir holen…». GAF Am Wochenende in Basel, Frenkendorf, Füllinsdorf, Oberwil und Zwingen Frauentreff (pd) Am Freitag und Samstag, 15./16. Nächster Frauentreff in Hersberg ist am MittMärz, zeigen die Betriebe der Garage woch, 20. März, ab 9 Uhr im Restaurant SchütKeigel in Basel an der Hochstrasse, in zenstube. Frauenverein Frenkendorf, in Füllinsdorf, in Oberwil und in Zwingen im Rahmen ihrer Frühlings-Ausstellungen alle aktuellen Neuheiten der Marken Renault, Nissan, Dacia und Jeep. Bei Renault stehen die Neuheiten neuer Clio R.S. (unser Bild) und neuer Clio Frauentreff Grandtour im Vordergrund. Ebenso sind Nächster Frauentreff in Hersberg ist am Mitt- die Sondermodelle der Bose-Edition als woch, 20. März, ab 9 Uhr im Restaurant Schüt- auch das elegante Megane Coupé-Cabzenstube. Frauenverein riolet Floride zu sehen. Bis Ende März bietet Renault zudem aussergewöhnliche Konditionen: Euro-Bonus von bis zu 9000 Franken und Eintauschprämien bis 4000 Franken machen gerade jetzt einen Fahrzeugwechsel interessant. Bei Nissan erwarten die Besucher Neuheiten, die sie zum Staunen bringen, Geschwindigkeitskontrolle Am 25. Februar führte die Polizei Basel-Land- aber auch aufregende Angebote und Raschaft zwischen 14.55 und 16.10 Uhr eine Ge- batte: Das neue Sondermodell Nissan schwindigkeitskontrolle an der Hauptstrasse Juke Nismo steht im Showroom zum Ent(Fahrtrichtung Magden) durch. Insgesamt decken bereit, und selbstverständlich wurden 167 Fahrzeuge kontrolliert, wobei 31 gibt es auch den Nissan Leaf zu sehen – Geschwindigkeitsübertretungen gemessen 100 Prozent elektrisch, Zero Emission. wurden. Bei der Marke Jeep können Käufer jetzt vom Währungsvorteil in Form eines Elektra Maisprach – GV Die 107. Generalversammlung findet am Frei- Cash-Bonus von 1500 bis zu 10 000 tag, 22. März, um 20.15 Uhr im Restaurant Franken profitieren, je nach Modell.

Hersberg

Maisprach

Kloster statt. Der Vorstand freut sich, möglichst viele Genossenschafter/innen begrüssen zu dürfen. Die Einladung mit der Traktandenliste wird allen zugestellt.

Buus Gabholzverlosung Die Gabholzverlosung findet statt am Dienstag, 26. März, von 19 bis 19.30 Uhr in der Gemeindeverwaltung. Die Gabe (2 Ster) kostet Fr. 120.- und ist bei der Ziehung des Loses bar zu bezahlen. Bei Rechnungsstellung wird ein Zuschlag von Fr. 10.- fällig.

NVB Natur- und Vogelschutzverein 77. ordentliche Jahresversammlung am Freitag, 15. März, 20.15 Uhr, Restaurant Stab. Vortrag über Waldameisen von Frau Isabelle Glanzmann von Nateco AG, Gelterkinden.

Auf der Suche nach dem Cevi-Schatz Cevi-Tag auch in Zeiningen (eing.) Unter dem Motto «Finde den Cevi-Schatz» findet am 16. März zum dritten Mal ein nationaler Cevi-Tag statt. Kinder ab der 1. Klasse können in der ganzen Schweiz Cevi-Luft schnuppern, auch in Zeiningen. In insgesamt 115 Jungschar-Abteilungen findet gleichzeitig ein Programm für Mädchen und Buben ab der 1. Klasse statt. Rund 1500 Kinder werden erwartet. Der Tag steht

Polizeimeldung

(eing.) Mit rund 20 Personen wurde in der christkatholischen Kirche Magden unter dem diesjährigen Thema «Ich war fremd und ihr habt mich aufgenommen» der Weltgebetstagsgottesdienst mit der Liturgie der Frauen aus Frankreich gefeiert. «Wir haben gehört, gefühlt und versucht, spielerisch darzustellen, was es bedeutet, fremd zu sein. Denn jede oder jeder von uns hat dies schon auf die eine oder andere Weise erfahren. Durchs gemeinsame Beten der Liturgie nahmen wir Anteil an den Sorgen und Freuden der Menschen in Frankreich und der ganzen Welt. Wir können unser

Kurzmeldungen

Überall stehen auch die neuesten DaciaModelle zur Probefahrt bereit. Dacia – aus dem Hause Renault – besticht durch bezahlbare Qualität ab beispielsweise 8900 Franken für den neuen Dacia Sandero oder ab 15 900 Franken für den Dacia Duster 4x4, dessen Wertstabilität den allerhöchsten Berggipfel in den Schatten stellt. Die Marken präsentieren sich wie folgt: – Garage Keigel Basel (Hochstrasse – im Gundeli): Renault, Nissan und Dacia; – Garage Keigel Frenkendorf: Nissan und Jeep; – Garage Keigel Füllinsdorf: Renault und Dacia; – Garage Keigel Oberwil: Renault und Dacia; – Garage Keigel Zwingen: Renault und Dacia. Die Ausstellungen sind am Freitag, 15. März, von 14 bis 19 Uhr und am Samstag, 16. März, von 10 bis 17 Uhr geöffnet. In Oberwil sind Besucher auch am Sonntag, 17. März, von 11 bis 17 Uhr herzlich willkommen. Mehr Informationen zu den oben erwähnten Angeboten unter

Misstrauen den Fremden gegenüber ablegen, indem wir versuchen zu verstehen, was die Menschen bewegt, ihr Land zu verlassen und welche Hoffnungen sie in einem neuen Land erfüllt sehen. So können wir uns öffnen und ihnen die Hand der Freundschaft und des Friedens reichen, anstatt ihnen ablehnend gegenüberstehen.» Das ökumenische Vorbereitungsteam dankt allen Mitwirkenden. Ein besonderes Dankeschön geht an alle Spenderinnen und Spender, die einen Betrag von Fr. 520.- zusammengelegt haben. Diese Spende wird in Projekte für benachteiligte Frauen eingesetzt.

_______________________________________________________________________________

Ideenwettbewerb der IBA Basel 2020

FrühlingsAusstellungen der Garage Keigel

Häckseldienst

Magden: Weltgebetstag «Ich war fremd...»

Preise wurden vergeben (pd) Im Zuge ihrer Bemühungen, die grenzüberschreitende Stadtregion Basel enger zu vernetzen und gemeinsam zu gestalten, lancierte die IBA Basel 2020 im Frühjahr 2012 einen In-situIdeenwettbewerb. Studierende und Berufseinsteigende der Raumplanung (Architektur, Städtebau, Landschaftsplanung etc.) waren aufgerufen, Ideen und Vorschläge für die Raumplanung an ausgewählten Standorten mit Entwicklungspotential in der trinationalen Agglomeration zu liefern. Ein Sonderpreis wurde an eine Gruppe vergeben, die sich den Themen «Quartiersentwicklung in Rheinfelden Ost und rund um den Bahnhof Möhlin» annahm. Am 5. März wurden nun die Siegerarbeiten prämiert. Die Jury, bestehend aus Prof. Dr. Angelus Eisinger (HCU Hamburg, IBA Kuratorium), Prof. Kerstin Höger (NTNU Trondheim), Prof. Henri Bava (TU Karlsruhe) und Dr. Martin Jann (Geschäftsführer IBA Basel 2020), vergab insgesamt vier Hauptpreise (Preisgeld 2500 Euro) und drei Sonderpreise (Preisgeld je 500 Euro). Die Gewinner sind eingeladen, am Schlussworkshop des IBA Hochschullabors am 30./31. Oktober im Rahmen der IBA Projektschau 2013 teilzunehmen.

Hauptpreise Max Wasserkampf (Architekturstudent) mit Julia Naumann (Architekturstudentin), Manuel Aust (Architekt) und Pia Roganz unter dem Motto «Finde den Cevi- senthal (Architektin) für den Entwurf Schatz». Dieses Erlebnis bietet am Schnuppernachmittag von Samstag, 16. März, auch die Abteilung Cevi Jungschar im Wegenstettertal (www.cevi.ch/wegenstettertal) an. Die Abteilung Wegenstettertal hat eine Cevi-Schatz-Karte gefunden und will sich nun mit möglichst vielen Kindern auf die Suche nach dem Cevi-Schatz machen. Treffpunkt ist um 14 Uhr bei der alten Turnhalle in Zeiningen. Weitere Informationen zum Anlass sowie ein Video sind zu finden unter www.garage-keigel.ch

«Nach Hause kommen», der sich mit der Quartiersentwicklung am Bahnhof Rheinweiler auseinandersetzt. Katinka Förster (Architekturstudentin) mit Guilherme Pires (Architekt) für ihre Arbeit «Rethink St.Louis», der die Aufwertung des Quartiers östlich des Bahnhofs Saint-Louis (F) zum Thema hat. Stefan Drese (Architekt) für «Das Band meiner Stadt», ebenfalls eine Arbeit zur Aufwertung des Quartiers rund um den Bahnhof Saint-Louis. Kévin Fernandez (Landschaftsarchitekturstudent) mit Adeline Brugiere (Landschaftsarchitekturstudentin) und Guillaume Rohart (Architekturstudent) für ihre Idee «Un parc naturel métropolitain» zur Gestaltung der Rheinufer in Weil am Rhein (D) und Village-Neuf (F). Sonderpreise Florine Sachy (Landschaftsarchitektin) mit Arnaud Manneheut (Architekt), Audrey Rzentkowski (Landschaftsarchitektin) und Jérôme Scorielle (Architekt) für ihren Entwurf «Assemblages» zum Thema Quartiersentwicklung in Rheinfelden Ost und rund um den Bahnhof Möhlin. Emilie Pommier (Landschaftsarchitektin) mit Annalisa Romani (Landschaftsarchitektin) und Oriane Guillemet (Landschaftsingenieurin) für ihren Entwurf «Affluents influents» zur Gestaltung der Rheinufer in Weil am Rhein und VillageNeuf. Alexandra Schipp (Urbanistikstudentin) mit Felix Kosak (Urbanistikstudent), Maximilian Rohland (Urbanistikstudent), Jens Schulze (Urbanistikstudent) und Tilmann Teske (Urbanistikstudent) für «mikro IBA», ebenfalls eine Arbeit zur Inwertsetzung der Rheinufer.

www.cevi-tag.ch

_________________________________________________________________________________

Turnverein

Lieferwagenfahrer gesucht

Turnstand am Donnerstag, 14. März, um 20 Uhr im Sitzungszimmer der MzH in Buus. Traktanden: 1) Begrüssung. 2) Protokoll. 3) Rückblick Maskenball 2013 und Ausblick Fasnacht 2014. 4) Eierläset 7. April 2013. 5) Verschiedenes. Für Aktive und Mitturner/innen obligatorisch. Bitte pünktliches und vollzähliges Erscheinen. Vorstand

Rheinfelden: Polizei sucht Zeugen (pol) Ein unbekannter Lieferwagen fuhr am Mittwoch, 6. März, kurz nach 19 Uhr rückwärts gegen einen Fussgänger, der sich auf dem Trottoir befand. Er fuhr davon, ohne sich um den Sachverhalt zu kümmern. Der 52-jährige Fussgänger

blieb unverletzt. Es handelt sich hierbei um einen weissen Lieferwagen, vermutlich ein Mercedes Sprinter mit blauem Schriftzug, manövrierte rückwärts fahrend beim Obertorplatz in Rheinfelden. Die Mobile Einsatzpolizei in Schafisheim (Tel. 062 886 88 88) sucht eine mögliche Fans für die 25-jährige Treue. Am 25. Augenzeugin, eine 50- bis 60-jährige März um 20 Uhr haben sie in der TurnPassantin, die mit dem Hund unterwegs war und den Unfall beobachtet haben (eing.) Die Nuggisuuger bedanken sich halle Arisdorf eine Schnupperprobe recht herzlich bei ihren Gönnern und (Foto: zVg). dürfte.

Nuggisuuger Arisdorf


fricktal

10

13. März 2013 n 11 n fricktal.info

Heizzentrale eingeweiht Investitionen von rund 3,8 Millionen Franken für modernste Anlage der Schweiz Die Heizzentrale Aeschemerbündte in Möhlin versorgt derzeit rund 200 Wohneinheiten mit Wärme. Die eben eingeweihte Holzschnitzelheizzentrale hat ein Investitionsvolumen von rund 3,8 Millionen Franken und gilt als die wohl «modernste Anlage der Schweiz». Die Holzhackschnitzel, die in der Anlage verfeuert werden, stammen aus dem Möhliner Wald. Beim Tag der offenen Tür am letzten Samstag nutzen viele Interessierte die Gelegenheit, sich die Anlage anzusehen. CHARLOTTE FRÖSE Das Team vom «Café philo» Marianne Kaiser, Max Hänggi, Catherine Berger (v.l.). Auf dem Bild fehlt Balz Scharf Foto: zVg Mit der Einrichtung der neuen Heizanlage hat Möhlin einen namhaften Beitrag zur Erreichung des Labels «Energiestadt» geleistet, wird seitens der Gemeinde betont. Schliesslich kann durch die CO-Neutralität von Holz, bei einem Holzschnitzelbedarf von jährlich rund 5300 Kubikmeter, was einem Verbrauch von rund 445 000 Liter Heizöl entspricht, der CO-Ausstoss somit entsprechend um etwa 1150 Tonnen eingeTeam hört nach zwölf erfolgreichen Jahren gemeinsam auf spart werden, so die Rechnung, die Hans Schibli, Geschäftsführer vom WärmeVerbund Möhlin AG, machte. (eing.) «Das Forum, das wichtige The- philo» sehr dankbar. Noch kostbarer als men aufgreift und kritische Fragen zu- Infrastruktur und Finanzen scheint Holz aus dem Möhliner Wald lässt», so die lapidare Selbstdefini- manchmal Wertschätzung zu sein. «Die Das Holz für die Hackschnitzel stammt tion, die in den vergangenen Jahren Wertschätzung, die ich heute spüre, tut zum grössten Teil aus dem Möhliner auf den Plakaten vom «Café philo» fi- gut», gesteht Marianne Kaiser. «Dieser Wald. Förster Urs Steck betonte, dass es gurierte und die feierlich ausgespro- waren wir uns nicht immer so sicher, wie kein Problem bereite, genügend Holz für chen jede einzelne der 50 Abendver- jetzt, wo wir aufhören», sagt sie nachdie Anlage zu bekommen. Die Nachhalanstaltungen eröffnete. Wenn nicht denklich. tigkeit sei auf jeden Fall gewährleistet, ein Wunder passiert, wird man Ende Wie angekündigt, wird das letzte «Café betonte Steck. Das benötigte Holz wird April vom Rheinfelder «Café philo» Ab- philo» am 29. April mit Frau Pieper als zunächst im Wald etwa ein Jahr lang abschied nehmen müssen, denn das bis- Gast zum Thema «Ich weiss, dass ich gelagert und erst dann direkt vor Ort zu herige Team hört nach zwölf erfolgrei- nichts weiss! Also muss ich glauben?» Hackschnitzeln verarbeitet. chen Jahren gemeinsam auf. Eine organisiert. Kurt Kym, dessen Firma auf die HerstelNachfolge für diese ökumenische Begonnen wurde am 11. September lung und Vermarktung von HolzschnitGruppe ist momentan nicht in Sicht. 2001 mit Frau Pieper zum Thema zeln spezialisiert ist, zerkleinert die Holz«Glück» und jetzt schliesst sich der Kreis stämme und bringt die Schnitzel direkt Letzte Woche kam das Team zusammen, wieder mit Frau Pieper, schreibt in einer in das Silo der Heizanlage. Er betonte, um gemeinsam Bilanz zu ziehen. Bei die- E-Mail Balz Scharf, ein Mitbegründer des dass das Heizen mit Hackschnitzeln sosem Treffen lag Wehmut in der Luft, aber «Café philo». Bei den Anwesenden werwohl ökologisch wie ökonomisch wichauch berechtigter Stolz auf das gemein- den Erinnerungen wach. Die erste Vertig sei. Der heimische Wald könne bessame Werk. Eine lange Reihe gelungener anstaltung: ausgerechnet am Tag des tens energetisch genutzt werden und Abende, die den Teilnehmenden immer Nine eleven! «Wir diskutierten die Frage, eine entsprechende Wertschöpfung erwieder zwar keine definitiven Antworten ob wir es absagen sollten, das Café philo zielt werden. gaben, dafür aber viele Denkanstösse zum Thema Glück. Aber wir haben es bescherten. Ein Blick auf die lange Liste durchgezogen und es schien uns im Neuste Technik im Einsatz der Themen und der Referenten lässt Rückblick die richtige Entscheidung geDie Wärmeerzeugungsanlage Aeschekeine Zweifel darüber aufkommen, dass wesen zu sein», erzählen die Organisatoes an wichtigen und spannenden Impul- ren über den unvergesslichen Start des sen nicht fehlte. «Wir sagten jeweils zum Diskussionsforums. Schluss: wenn Sie jetzt mit mehr Fragen «Was hätten wir anders machen solnach Hause zurückkehren werden, als len?», Max Hänggi wirft die Frage auf. Sie hierher mitgebracht haben, hat der «Wir hätten rechtzeitig unser Team erAbend seinen Zweck erfüllt», erzählte weitern sollen. Damit hätten wir noch andere Leute erreichen können. Und die Catherine Berger mit Schmunzeln. Ganz am Anfang war das «Café philo» Weiterführung unserer Veranstaltung von Rheinfelden eine rein katholische wäre dann eher möglich gewesen», Veranstaltung. «Mir persönlich ging es heisst es aus dem Team. Mit dieser (dr) Sie gehört in die Zeit der ersten darum den Monolith der offiziellen Lehr- Überlegung beweisen die Café-philo- Frühlingsblumen, die traditionelle Teilemeinungen aufzuweichen; zu zeigen, Macherinnen und -macher, dass sie, te in Wallbach – und ist ein Beispiel für dass auch in der Kirche – wie in der treu ihrem Motto, kritische Fragen nicht gelebte Ökumene. An der Vorbereitung Philosophie – verschiedene Überzeu- scheuen, auch selbstkritische nicht. und der Durchführung waren viele Wohlgungen nebeneinander stehen dürfen Wenn es um die Zukunft des «Café philo» gesinnte, Freiwillige und Profis aus den und sollen», berichtet Max Hänggi über geht, kehren die Teilnehmer mit mehr drei Konfessionen Christkatholisch, Redie eigene Motivation zum Mitwirken. Fragen nach Hause zurück als sie mitge- formiert und Römisch-katholisch betei«Und da stellten wir fest, dass unser bracht haben, erklären sie. Ist das ein ligt. Eingeleitet wurde die Feier in WallCafé philo sinnvollerweise ökumenisch gutes Zeichen? Die Zukunft ist unsicher. bach durch Kinder, die mit grossen Luaufgegleist werden müsste. Bald ge- Sicher ist nur, dass man sich den Ab- pen auf der Suche nach Gier waren – und schah dies auch», ergänzt der Psycholo- schluss mit Annemarie Pieper, am Mon- auch mehrfach fündig wurden. ge. Für die Unterstützung der römisch- tag, 29. April, um 20 Uhr im Treffpunkt «Steckt da Gier dahinter?», fragten sie katholischen und der reformierten der röm.-kath. Kirche nicht entgehen sich, wenn sie auf teure Schuhe, einen Kirchgemeinde ist das Team des «Café lassen sollte. prall gefüllten Einkaufssack, ein Werbeplakat für Kuchenorgien, die Meldung eines Riesengewinns im Lotto, aber auch auf eine (natürlich) viel zu hohe Steuer_________________________________________________________________________________________________ rechnung stiessen. Das Kernthema lautete «Genug ist nicht genug?!» – mit Herder gefallenen Eliten erkennt man, dass vorhebung des Fragezeichens. Anhand die gescheffelten Milliarden im Ausland der Geschichte eines gierigen Bauern nicht halb so viel Freude bereiten. zeigten Kinder in einem Rollenspiel, wie Aus der Heimat erreichen mich nun selt- sich dieser in krankhaftem Eifer um Hier in Moskau haben die zu sagenhaf- same Nachrichten. Neuerdings hat auch tem Reichtum gelangten Oligarchen die die Schweiz ihre illustren Flüchtlinge: mehr Land bemüht, bis er tot umfällt. Werte ganzer Generationen geprägt. Der zurück- und auch sonst viel getrete- Aus der Predigt ging hervor, dass auch Millionärstöchter im Teenager-Alter tra- ne Chef eines Basler Pharmakonzerns die Israeliten beim Auszug aus Ägypten gen Prada-Handtaschen zur Schau, rei- sucht das Weite. Mit der Annahme der ihre liebe Mühe mit der Gier hatten – fere Damen begnügen sich mit brillian- Abzockerinitiative sollen in der Schweiz beim Umgang mit dem Manna, das ein Geschenk Gottes war. Es lohnt sich, tenbestückten Handys. Wer sich ge- Masshaltung und Moral wieder etwas über die fragwürdige Gleichung «Besitz schäftlich betätigt, erwartet dreistellige gelten. = Persönlichkeit = Anerkennung = Profitmargen. Vorerst zieht es die Schweizer Oligar- Glück» nachzudenken. Ebenso über die Falls jemand jedoch die Gunst des Zaren chen in den wilden Westen. Ob sie bald verliert, muss er sich mit Weib und Gut auch Russland als Fluchtstätte entdeins Ausland flüchten. Alle paar Jahre er- cken? Russische Pässe sollen derzeit folgt eine neue derartige Auswande- sehr gefragt sein. rungswelle. Es sind dies WirtschaftsMichael Derrer, Rheinfelden flüchtlinge der andern Art. Aus den öffentlichen Wortmeldungen (auf Geschäftsreise in Moskau)

Zukunft des «Café philo» ungewiss

Die neue Heizzentrale Aeschemerbündte in Möhlin gilt als die modernste der Schweiz Foto: Charlotte Fröse

merbündte wurde nach dem neusten Stand der Technik realisiert und sie gilt als die derzeit modernste Anlage der Schweiz. Sie ist mit zwei Holzkesseln (450- und 1200-Kilowatt) ausgestattet. Die Bestückung mit Hackschnitzeln erfolgt vollautomatisch. Das Schnitzelsilo hat ein Fassungsvermögen vor 264 Kubikmetern. Eine Füllung reicht im Vollbetrieb für vier bis fünf Tage. Elektrofilter scheiden den Feinstaub aus, der bei der Verbrennung anfällt. Die anfallende Asche wird von der Firma Näf aus Hornussen entsorgt. Sollte es einmal zu einem Wärmelieferungsunterbruch kommen, kann innert weniger Stunden eine mobile Wärmeerzeugung an das System angeschlossen werden. Nach rund dreijähriger Planung der Mehrfamilienhausüberbauung am Orchideenweg in Möhlin, wurde ein langfristiger Mietvertrag zur Benutzung der Heizzentrale abgeschlossen. Mit dem Innenausbau für die Anlage wurde bereits im Herbst 2011 begonnen. Nur ein halbes Jahr später wurden schon die ersten «Holz»-Kilowattstunden produziert. Die Anlage versorgt seit Mitte 2012 mehrheitlich die Neubauten im Gebiet Aeschemerbündten sowie einige Liegenschaften an der Bahnhofstrasse mit Wärme. In diesem Sommer soll das be-

stehende Wärmenetz Obermatt ebenfalls über die neue Heizzentrale versorgt werden. Die Wärmeerzeugung im Schulhaus Obermatt wird dann stillgelegt, da dort der gesetzlich notwendige Feinstaubfilter nicht eingebaut werden kann, wie Hans Schibli mitteilte. Nach erfolgtem Endausbau werden dann rund 280 Haushalte, zwei Schulhäuser, eine Turnhalle und ein Kindergarten aus einer Zentrale mit Wärme versorgt. Gemeindeammann Fredy Böni lobte die positive Auswirkung der neuen Anlage auf die Umwelt. Zudem profitiere auch die Gemeinde Möhlin in einigen Bereichen von der Anlage, wie er betonte. Die Wärmeverbund Möhlin AG wurde 2009 gegründet. Aktionäre sind zu je 50 Prozent die Gemeinde Möhlin und die AEW Energie AG. Die Gesellschaft betreibt die bereits bestehenden Holzschnitzel-Wärmeverbundanlagen Obermatt, Schallen, Fuchsrain, Storeboden, Breiti und neu Aeschemerbündten. Die Investitionen für die neue HolzschnitzelWärmeverbundanlage und das Wärmenetz wurden zu etwa 67 Prozent durch Beiträge Dritter geleistet. Mehr Bilder vom Anlass finden Sie in unserer Internetzeitung auf www.fricktal.info

Teilete-Gottesdienst in Wallbach

Leserbrief

Schweizer Oligarchen im Exil

Kampagne von «Brot für alle», «Fastenopfer» und «Partner sein», bei der es dieses Jahr um Landraub in Entwicklungsländern geht, der begangen wird, um (für uns) Güter herzustellen, die zum Überfluss gehören. Wie geht es dort dem betroffenen Kleinbauern, der seine Familie versorgen will? Der Erlös aus Kollekte und Spenden geht an ein Projekt in

Westuganda, bei dem armen Dorfbewohnern mit einem geschenkten Schwein die Lebenssituation verbessert wird. Beim anschliessenden gemeinsamen Essen, der eigentlichen Teilete, wurden nicht nur Brot, Fleischkäse und Käse geteilt, man pflegte Gemeinschaft, Geselligkeit und gute Gespräche. Foto: Barbara Weilenmann

Veranstaltungshinweise – 7 Tage in der Woche aktuell in unserer Online-Ausgabe


fricktal.info n 11 n 13. März 2013

11 Kurzmeldung

fricktal _____________________

Der Spezialist rund ums Dachfenster: Dachfenster-Service 24 (pd) Hans Kachramanow ist als langjähriger Servicetechniker der Profi im Dachfenster-Bereich. Er bietet seinen neuen und bestehenden Kunden gerne sämtliche Dienstleistungen auf diesem Gebiet an. In den Bereichen Service und Reparaturen ist er der kompetente und zuverlässige Ansprechpartner. Nebst privaten Kunden bietet Dachfens-ter-Service 24 seine Fachkompetenz auch sämtlichen KMU-Betrieben wie Schreinereien, Zimmereien, Dachdeckern, Spenglern, Architekten, Immobilien-Verwaltungen an. Für eine persönliche Beratung steht DachfensterService 24 gerne zur Verfügung. Dachfenster-Service 24, Hans Kachramanow, Steinlipark 4, Möhlin, Tel. 061 Bildhauer und Eisenplastiker Jakob Engler zeigt seine Werke in der Ökumenischen 535 98 42 oder 079 422 99 58, E-Mail: Kirche Liebrüti in Kaiseraugst Foto: zVg info@dachfenster-service24.ch.

Kunst in Kaiseraugst Werke des Bildhauers und Eisenplastikers Jakob Engler, Therwil (eing) «Kunst in Kaiseraugst» zeigt Werke des international bekannten Bildhauers und Eisenplastikers Jakob Engler aus Therwil. Jakob Engler ist seit 60 Jahren Kunstschaffender. Er ist gebürtiger Appenzeller, aber geboren in Basel. Nach der Schulzeit machte er eine Lehre als Holzbildhauer. Dazu brauchte er aber keine Berufsberatung, denn das wusste er bereits als Sechsjähriger. Zur weiteren Ausbildung besuchte er die Kunstgewerbeschule Basel und die Ecole des Beaux Arts in Paris. Schon früh verliess er den Werkstoff Holz und schuf Skulpturen aus Gips. In den 60er-Jahren entstanden dann Werke aus Eisen. Da wechselte er auch von der konkreten zur abstrakten Formgebung. So entstanden teils bizarre, mit der Zeit aber immer mehr ausgewogene und auch monumentale Formen. Diese zwei- bis vierteiligen Dialoge, wie er sie oft nennt, sind in Dimensionen zwischen 10 Zentimetern und 8 Metern.

In der nächsten Phase von Jakob Engler sind Kompositionen aus Eisen und Stein oder Eisen und Keramik entstanden. Eine langjährige Freundschaft hat Jakob Engler ins Fricktal gebracht. «Wir kennen uns seit 35 Jahren», sagte Toni Hollenstein an der Vernissage. Er ist neben Fabienne Grossenbacher und Roger Oechslin einer der Organisatoren von «Kunst in Kaiseraugst». Die drei bieten eine Plattform für Kunstschaffende aus der näheren, aber auch weiteren Umgebung. Jakob Engler arbeitet mit seinen 80 Jahren noch täglich in seinen Ateliers in Therwil, Birsfelden und in Spanien in der Region Gerona. Zahlreiche Grossskulpturen sind im In- und Ausland in privaten und öffentlichen Sammlungen und Anlagen anzutreffen. Englers Werke sind in der Ökumenischen Kirche im Liebrüti-Zentrum bis Freitag, 15. März, jeweils von 18 bis 20.30 Uhr zu sehen. Und genau an diesem Tag, an der Finissage, wird Jakob Engler seinen 80. Geburtstag feiern können.

www.dachfenster-service24.ch

Leserbrief

Grüne und Linke untergraben das DemokratieVerständnis Der Grosse Rat des Kantons Aargau hat an seiner letzten Sitzung über die Vorlage zur Umfahrung von Brugg beraten und nach ausgiebiger Diskussion der Vorlage zugestimmt. Seitens der Grünen und Linken wurde die Vorlage vehement bekämpft, dagegen wäre ja nichts einzuwenden. Wenn aber, wie bereits bei der Vorlage der Umfahrung Lenzburg, ein demokratisch gefasster Entscheid des kantonalen Parlamentes nicht geschluckt wird und nun in kurzer Zeit zum zweiten Mal das Behördenreferendum ergriffen wird, und damit alle Stimmberechtigten des Kantons Aargau über

Anschliessend durfte sich jedes Kind ein Erinnerungs-Büchlein basteln. Der Geschichtenspass geht für diesen Winter zu Ende. Das Bibliotheksteam freut sich, dass die Anlässe so gut besucht waren und dankt allen Kindern und Erwachsenen, die teilgenommen haben. Selbstverständlich geht es im November dieses Jahres wieder weiter mit dem Geschichtenspass für Vorschulkinder. (Foto: zVg) Weitere Infos auf www.bibliothek-wallbach.ch

eine regionale Vorlage Beschluss fassen müssen, sei die Frage erlaubt, wofür das Parlament denn überhaupt noch diskutiert und entscheidet. Peter Koller versucht in seiner Berichterstattung über die Grossratsdebatte in der Neuen Fricktaler Zeitung dieses Verhalten zu rechtfertigen, was ihm aber kaum gelingen dürfte. Tatsache ist doch, die rechtlichen Mittel werden bis «zum Geht-nicht-mehr» ausgeschöpft, kostspielige Bauverzögerungen sind die Folge. Und es gibt noch einen weiteren Aspekt: Die Durchführung einer Abstimmung, die wegen des zustande gekommenen Behördenreferendums notwendig wird, ist mit Kosten von total rund Fr. 40 000.verbunden. Diese Kosten berappt der Steuerzahler, ganz geschweige die Auslagen, die deswegen für Inserate, Flyer usw. dazukommen. Und das Volk hat

Generalversammlungen Zeiningen: «Mitenand Füreand»

SP Möhlin

(eing.) 17 Kinder kamen am Samstag, 9. März, in Begleitung ihrer Eltern an den Geschichtenspass der Bibliothek Wallbach. Alle waren ganz gespannt, welche Geschichte im Kamishibai-Koffer verpackt war. Nachdem der Plüschtierelefant, welcher in einem Buch in der Bibliothek wohnt, geweckt war, wurde das Geheimnis gelüftet. Dem Koffer entstieg die Geschichte «Kasimir pflanzt weisse Bohnen». Gross und Klein liessen sich vom Kamishibai-Erzähltheater verzaubern und lauschten gebannt der Geschichte.

Am Mittwoch, 13. März, findet im Gemeindesaal Wallbach die 84. Delegiertenversammlung des Aargauischen Landfrauenverbands statt. Der Gemeinderat heisst die Delegierten und Gäste in Wallbach – der Perle am Rheinbogen – herzlich willkommen. Es ist der Gemeinde

____________________

Wallbach eine Freude, die Landfrauen im Fricktal begrüssen zu dürfen. Wir wünschen allen Teilnehmerinnen eine erfolgreiche Delegiertenversammlung und einen gemütlichen Aufenthalt in Wallbach. Gemeinderat Wallbach

___________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________

(eing.) 25 Mitglieder und zwei Gäste trafen sich am 28. Februar zur 3. ordentlichen Generalversammlung des Verein «MitenandFürenand» in der Aula des Schulhauses Brugglismatt in Zeiningen. Das vergangene Vereinsjahr bot nebst drei «Kaffeestuben» im Pfarrsaal, die immer gut besucht waren und an denen teilweise auch spannende und berührende Diashows gezeigt wurden (Youth for hope), auch zwei Ausflüge an. Hierbei ging es in die Glockengiesserei in Aarau und ins Sauriermuseum in Frick. Das Interesse für die Glockengiesserei war so gross, dass die Anfahrt nicht mehr mit Privatautos durchgeführt werde konnte, es musste ein Autocar bestellt werden. Der auf mittlerweile 88 Mitglieder angewachsene Verein hat auch letztes Jahr unzählige Arbeitseinsätze durch Freiwil-

Frühlingsgeschichte aus dem Koffer

Willkommen in Wallbach

(eing.) Am vergangenen Freitag hielt die SP Möhlin ihre traditionelle Generalversammlung ab. Der Präsident, Markus Fäs, konnte sich über einen überdurchschnittlichen Mitgliederaufmarsch freuen; das Meler Waldhaus war gut gefüllt. Insgesamt blickt die SP Möhlin auf ein erfolgreiches Jahr zurück: Die Zahl der Mitglieder, die bereit sind, offizielle oder inoffizielle Chargen zu übernehmen, ist erfreulicherweise wiederum angestiegen. Das bedeutet, dass die Arbeit gut verteilt ist und die Partei sich aktiv am politischen Geschehen beteiligen kann. Dazu gehören die zahlreichen Projekte, die der Gemeinderat bei den Parteien in die Vernehmlassung gibt. Es wird in der SP übrigens ausdrücklich begrüsst, dass der Gemeinderat mit diesen Vernehmlassungen versucht, seine Vorhaben schon in frühen Planungsstadien mehrheitsfähig zu machen; viele Gemeinden sind diesbezüglich noch lange nicht so weit. Aber auch nicht-politische Veran-

doch mit dem Ergebnis über das Behördenreferendum bei der Umfahrung Lenzburg mit über 70 Prozent Zustimmung ein klares Signal gesetzt, indem es die vorhandenen Verkehrsprobleme gemäss der vom Parlament verabschiedeten Vorlage lösen will. Für die Form der Demokratie beneidet uns die Welt, aber wir schaffen es, das System als eigentliches Polit-Marketing zu missbrauchen. Dieses Spiel machen die Stimmbürgerinnen und Stimmbürger mit Sicherheit nicht mehr lange mit und schicken die Verursacher, die Grünen und Linken, wie bei der Vorlage für Lenzburg mit deutlichen Abfuhren in die Wüste. Daniel Vulliamy, Grossrat SVP, Rheinfelden, Fredy Böni, Grossrat SVP, Möhlin, Brunette Lüscher, Grossrätin SVP, Magden

____________________________________________________________________________________________

lige vermitteln können für Gartenarbeit, Haushalthilfe, Hol- und Bring-Einsätze, Begleitung zum Einkaufen usw. Die Präsidentin, Doris Zürcher, bedankte sich im Namen des Vorstandes bei allen, die den Verein so tatkräftig unterstützt haben, betonte aber auch, dass «Nachwuchs» dringend benötigt würde. Man wolle verhindern, dass zu viele Arbeitseinsätze auf nur wenige Freiwillige fielen. Geplant sind für 2013 wieder drei Kaffeestuben und zwei Ausflüge. Anlässlich der Kaffeestube von Donnerstag, 25. April, wird Pro Senectute die Patientenverfügung vorstellen. Der erste Ausflug wird uns am Donnerstag, 27. Juni, ins Museum für Musikautomaten in Seewen führen.

Die Einladungen werden rechtzeitig verschickt.Im Anschluss an den offiziellen Teil entführte der Gastreferent, Willy Egger, die Anwesenden auf eine Reise, die er als Passagier auf einem Containerschiff von Belgien durch den Suez-Kanal in die Arabischen Emirate unternommen hatte. Gross war das Interesse und bot Platz für mannigfaltige Diskussionen. Bereits traditionell rundete dann ein kleiner Imbiss diesen gelungenen Abend ab.

staltungen wie die alljährlich stattfindende Rollbörse oder der «kulturhistorische Spaziergang» sind nur möglich, wenn möglichst viele Mitglieder mithelfen. Der formelle Teil konnte speditiv erledigt werden: Einzig die Frage, ob die sogenannte «Behördensteuer», welche eine wichtige Finanzierungsquelle der SPSektionen ist, auch auf die nicht vom Volk gewählten Kommissionsmitglieder ausgedehnt werden soll, gab länger zu reden, wurde schliesslich aber bejaht. Ein schöner Höhepunkt waren die Wahlen und Nominierungen: Der Vorstand wurde auf sieben Personen erweitert; neu nehmen Suha Gehrer und Silvano Melone hier Einsitz. Für die im Herbst

stattfindenden Kommunalwahlen treten zum grossen Teil die bisherigen Kommissionsmitglieder wieder an; für die zurücktretenden stellen sich sehr valable Kandidaten zur Verfügung. Für den Gemeinderat kandidiert Markus Fäs; er wurde einstimmig ohne Enthaltungen nominiert. Der Präsident freut sich sehr und bedankt sich für dieses Vertrauen; er ist überzeugt, dass so, wie die Partei im Moment aufgestellt ist, eine reale Chance besteht, den 2009 verlorenen Gemeinderatssitz wieder zu gewinnen.


12

fricktal

13. März 2013 n 11 n fricktal.info

Neuigkeiten vom Naturschutz Tätigkeitsbericht der Naturschutzkommission Zeiningen

Herznacher Schüler verbrachten das Schneelager mitten im Skigebiet Foto: zVg

Herznacher Schüler genossen den Schnee Erlebnisreiches Schneelager auf dem Kühboden (eing.) Nach den Herbstferien wurden die Anmeldungen für das Schneelager abgegeben, nur einige Wochen später, lange vor dem Anmeldeschluss, waren alle Plätze vergeben. Das Leiterteam freut dies immer wieder, wäre es doch jammerschade, wenn man das tolle Lagerhaus mitten im Skigebiet aufgeben müsste. Eine achtköpfige Vorhut machte sich im Vorfeld auf den Weg auf den Kühboden Fiesch, um die Lebensmittel und sonstiges Gepäck im Lagerhaus zu verstauen und das Haus für die Kinder und Leiter vorzubereiten. Jedes Zimmer und jeder Tisch wurde fein säuberlich angeschrieben, um ein Chaos zu vermeiden. Am Sonntagmorgen früh starteten die beiden Cars mit Ziel Fiesch und bis um 13 Uhr befanden sich dann alle 26 Leiter mit den 83 Kindern im Lagerhaus. Bevor es auf die Pisten ging, wurden alle mit einer feinen Suppe mit Wienerli vom Küchenteam verwöhnt. Die 20 Primarschüler und 63 Oberstu-

Verlagsmitteilung: Providerwechsel «www.fricktal.info» Seit geraumer Zeit kam es auf unserer Internetseite www.fricktal.info vermehrt zu Unterbrüchen, was uns dazu bewog, den Provider zu wechseln. Wir bitten etwaige Störungen zu entschuldigen und sind guter Dinge, künftig mehr Stabilität zu gewährleisten. Verlagsleitung fricktal.info

fenschüler, aufgeteilt unter den zehn Snowboard- und acht Skileitern, übten jeden Tag fleissig und machten, dank den kleinen Gruppen und motivierten Leitern und Leiterinnen, schon bald grosse Fortschritte. Am Dienstagnachmittag durften die Skis und Boards einmal ruhen, dafür ging es am Abend mit der obligaten Schneeolympiade los. Trotz durchzogenem Wetter und zwischendurch schlechter Sicht machten die Kinder alle sehr gut mit und am Donnerstag konnte das Rennen mit allen durchgeführt werden. Keine Kranken und keine Verletzten, das war sehr erfreulich, ein grosses Kompliment an alle. Am Freitagabend konnte schon ein erster Rückblick auf die Woche mit einer Fotodiashow genossen werden. Auch die Rangverkündigung des Rennens und der Schneeolympiade wurde von Marco Senn verlesen. Dank den Sponsoren durften wieder Medaillen und Preise vergeben werden. Alle genossen die letzte Nacht, dafür schlief es sich dann am nächsten Morgen nach dem grossen Zusammenpacken und Hausputz in den Cars ganz friedlich. Einen besonderen Dank dem Küchenteam, sie verwöhnten alle die ganze Woche mit superfeinem Essen. Die vierköpfige Crew durfte sich in einer neu eingerichteten Küche austoben und sie kochten jeden Tag zwei warme Essen für 111 Personen, nebst dem feinen Frühstücksbuffet. Da staunte auch der neue Küchenchef des Hotels! Einen grossen Dank auch an alle Spender und Sponsoren des Lagers, das Leiterteam ist dankbar um jede Unterstützung! Auf www.schneelager.ch kann man an den Erlebnissen teilhaben. Alle freuen sich jedenfalls schon auf das Lager 2014 in der Woche 7 auf dem Kühboden.

(eing.) Die Naturschutzkommission Zeiningen traf sich im vergangenen Jahr zu sechs ordentlichen Sitzungen und weiteren Besprechungen und Begehungen in personell sehr verschieden zusammengesetzten Gruppen. Der Naturschutzkommission gehören an: Joachim Maass (Präsident), Gisela Taufer (Gemeinderätin), Carlo Binder, Gabi Freiermuth, André Schaad, Daniel Wehrli und Andrea Wunderlin-Böni. Bei bitterer Kälte begannen im Februar 2012 die Sanierungsarbeiten des im Wald gelegenen «Ellbogenweihers». Ziel war, den Lebensraum der dort vorkommenden Geburtshelferkröte (Glögglifrosch) zu verbessern, den Weiher statisch zu stabilisieren und wieder in einen ansprechenden Zustand zu bringen. Die Arbeiten wurden vom Werkhof Zeiningen unter der Leitung von Dominik Tschopp und der Begleitung von Robert Schmid und Gottfried Gschwend vom Natur- und Vogelschutzverein Zeiningen ausgeführt. Der Werkhof hat eine neue Stützmauer mit dem nötigen Fundament und ein neues Geländer erstellt und das Teichufer mit Bollensteinen neu befestigt. Auf Anraten einer Fachperson hat das Forstamt die Umgebung aufgelockert, um dem Weiher mehr Licht zu geben. Es handelt sich um ein gelungenes Projekt und eine gute Zusammenarbeit zwischen Gemeinde und NVZ. Der Kanton hat sich mit 50 Prozent an diesen Kosten beteiligt.

Bei bitterer Kälte begannen im Februar 2012 die Sanierungsarbeiten des im Wald gelegenen «Ellbogenweihers» Foto: zVg

Nach fast 20 Jahren «Betriebsdauer» waren beide Weiher «Bättlerchuchi» nahezu zugewachsen und die offene Wasserfläche stark verkleinert, was den Lebensraum für die Amphibien zu stark einschränkte. Dies bedeutete, dass die Mitarbeiter des Forstamtes ins Wasser steigen mussten, um das Wurzelgeflecht und den Schlamm von Hand aus den Weihern zu entfernen. zudem wurde auch

der Zugang vom Weg her neu gestaltet. Der Abendspaziergang mit der Bevölkerung fand am 27. April statt. Die Gemeindeversammlung hat am 4. Dezember auch dem Budget 2013 zugestimmt. Dieses sieht für den Bereich des Naturschutzes Ausgaben von insgesamt 18 660 Franken vor. Für das Jahr 2013 liegt eine Beitragszusicherung des Kantons von Fr. 9321.50 vor.

dem heiligen Öl stützt den Kranken in seinem Vertrauen auf Gott und stärkt ihn in der Hoffnung auf Gottes Beistand auch im Leiden. Sie ermutigt ihn im Kampf für die Wiedererlangung der Gesundheit und gibt Kraft, die Krankheit zu ertragen.

Im Anschluss an den Gottesdienst waren alle eingeladen zu Kaffee und Kuchen in der Unterkirche. Auch das Zusammensein in geselliger Runde mit andern Kranken und Betagten gibt ein Gefühl der Solidarität. Foto: zVg

Krankensalbungsgottesdienst (umb) Der erste Sonntag im Monat März ist der Tag der Kranken. In der folgenden Woche fand in Zeihen ein Krankensalbungsgottesdienst des Seelsorgeverbands Homberg mit Pfarrer Franz Xaver Suess und den Diakonen, Marco Heinzer und Rolf Zimmermann, statt. Das Bild des deutschen Malers und Grafikers, Walter Habdank, mit dem Titel «Geborgen in Gott» zeigt eine grosse ausgestreckte Hand, in der ein Mensch Ruhe und eben Geborgenheit findet. Im Predigtwort wies Marco Heinzer auf diese ausgestreckte Hand Gottes hin, die uns sagt: «Du bist mir teuer, ich habe dich in meine Hand geschrieben.» Wenn Stürme des Lebens uns ins Wanken bringen, dann streckt er dir seine Hand entgegen, lass dich berühren und ergreife diese Hand, und immer ist die Verheissung Gottes da: «Fürchte dich nicht». Die Salbung der Stirn und der Hände mit

TICKET-SONDERANGEBOT BIS 8. APRIL 2013 FREITAG, 20. SEPT.

SONNTAG, 22. SEPT.

19.30 UHR

31. SCHUPFART FESTIVAL

25. POP-ROCK-NIGHT

SILBERMOND

Sunrise Avenue Dr. Feelgood

Dank an Helfer im Hintergrund (pst) Für einmal durften sich die zahlreichen freiwilligen Mitarbeiter der Pfarrei St. Wendelin in Gipf-Oberfrick verwöhnen lassen. Wie jedes Jahr organisierte auch vergangenen Samstag der Pfarreirat den beliebten Mitarbeiterabend, stellte sich selbst in die Küche und präsentierte kulinarische Köstlichkeiten. Dem Essen vorausgegangen war der feierliche Abendgottesdienst und im Anschluss durften an die 60 Gäste im Pfarreiheim den Abend bei Bami Goreng geniessen. Eingeladen waren die Mitglie-

der der verschiedenen Pfarrei-Gruppen wie beispielsweise Diakoniegruppe, Jugendchor, Ministrantinnen, Sternsinger, Wendelin-Chor, Jugendchor, Liturgiegruppe, Lektorinnen, Missionsgruppe, um nur einige zu nennen. So bekommt der Abend neben dem Dank auch noch den Sinn, das Bewusstsein des Mitei-nanders der Ehrenamtlichen zu fördern, die in den verschiedenen Bereichen tätig sind. Zur Freude der Anwesenden zeigten nach dem Essen die Hunde der Dackeldressurshow «Kleffer & Smart» auf amüsante Art ihr Können. Grosser Dank gebührt den vielen helfenden Händen im Hintergrund während des ganzen Jahres und natürlich auch denen des Pfarreirats am Samstagabend.

SAMSTAG, 21. SEPT.

reise Eintrittsp -Ticket inkl. TNW

17.30 UHR

Gunter Gabriel & Nashville Playboys

TRUCK STOP 40 Jahre On Tour SPECIAL GUEST aus USA

Freitag: Samstag: Sonntag: Sonntag:

Pop-Rock-Night Country-Festival Erwachsene Kinder 7 bis 15 J. (bis 7 Jahre gratis)

Starg

Die jungen Zillertaler

Swiss Highwaymen . Country Sisters

TICKETPREISE (exkl. allfällige Vorverkaufsgebühr)

Isartaler Hexen . MARC PIRCHER Anita & Alexandra Hofmann MICKIE KRAUSE Party-König Oesch’s die Dritten

HANSI HINTERSEER ast

29. COUNTRY-FESTIVAL

zum 40-Jahre-Jubiläum von Truck Stop

11.15 UHR

TICKETVERKAUF SONDERANGEBOT t Infos zu Ticketverkauf 2013: www.schupfartfestival.ch t Ticketbezug mit Kreditkarte unter www.schupfartfestival.ch t Ticketcorner-Verkaufsstellen ganze Schweiz

bis 8.4.2013

TAGESKASSE

VORVERKAUF

CHF 67.– CHF 55.– CHF 57.– CHF 16.–

CHF 77.– CHF 65.– CHF 67.– CHF 23.–

CHF 73.– CHF 61.– CHF 63.– CHF 20.–


13

fricktal.info n 11 n 13. März 2013

Hochrhein-Abschnitte ökologisch aufwerten

Gemeinderat Gipf-Oberfrick: Zwei Rücktritte (gk) Der Gemeinderat Gipf-Oberfrick hat an seiner letzten Sitzung die Gesamterneuerungswahlen vom 22. September besprochen. Gemeindeammann Andreas Schmid und Gemeinderätin Katrin Hasler haben bekannt gegeben, dass sie sich für eine erneute Kandidatur ab 2014 nicht mehr zur Verfügung stellen. Gemeindeammann Andreas Schmid gehört dem Gemeinderat seit dem Jahre 1994, also seit bald 20 Jahren an. Seit 2002 steht er dem Gemeinderat als Gemeindeammann vor. Katrin Hasler wurde im Jahre 2006 in den Gemeinderat gewählt und wird bis Ende des Jahres ihre zweite Amtsperiode beenden. Beide Ratsmitglieder haben sich in den letzten Jahren mit viel Elan und Wissen für ihre Gemeinde eingesetzt. Der Gemeinderat bedauert, dass das gute und eingespielte Team Ende Jahr auf zwei seiner bewährten Mitglieder verzichten muss. Vizeammann Regine Leutwyler und die Gemeinderäte Jos Bovens und Georg Schmid werden auch in der nächsten Amtsperiode ab 2014 wieder kandidieren. Damit ist die Basis für eine gute Kontinuität in der Arbeit des Gemeinderats gewährleistet.

Hinweis

______________________________________

Telefongespräche mit Ernst Jandl «die brücke» lädt zu Lesung und Musik in der «Schüüre» ein (eing.) «Telefongespräche mit Ernst Jandl» – die Lesung mit Klaus Siblewski und Musik von Axel Kuehn findet auf Einladung der Kulturkommission «die brücke» am Samstag, 23. März, 20 Uhr, in der «Schüüre» in Laufenburg statt. Einleitung: Christian Haller. Das Telefon war das einzige Medium, mit dem Ernst Jandl in den letzten beiden Jahren vor seinem Tod noch Kontakt nach aussen halten konnte. Klaus Siblewski, sein langjähriger Lektor, protokollierte die Telefongespräche, die er mit Jandl führte. Aus diesen Aufzeichnungen ergibt sich ein ergreifendes, aber auch komisches Portrait des grossen Dichters. Klaus Siblewski ist nicht nur ein begnadeter Leser der Aufzeichnungen, die auch biografische Einblicke gewähren. Originale Tondokumente bezeugen die Sprachartistik Jandls, die der Saxophonist Axel Kuehn, mehrfach ausgezeichneter Jazzmusiker, an dem Abend meisterlich ergänzt. Eine kurzweilige Stunde zum Vergnügen des Publikums. Eintritt 18 Franken. Reservierung: www.diebruecke.ch, E-Mail buchhandlung@andelsbach.de oder Tel. 0049 7763 2 11 55. Unser Bild: Klaus Siblewski.

fricktal

Masterplan zeigt Möglichkeiten zur Geschiebereaktivierung auf (BFE) Der 142 km lange Hochrhein wird heute durch elf Staustufen zwischen Bodensee und Basel auf einer Länge von knapp 100 km eingestaut. Dadurch und durch die fehlende Geschiebezufuhr aus den Zuflüssen ist der Geschiebetransport im Fluss stark reduziert und der Lebensraum von Fischen und Kleintieren sehr eingeschränkt.

Der erste Workshop fand bereits im Dezember mit zehn Teilnehmenden aus dem westlichen Hochrhein-Gebiet in Rheinfelden statt Foto: zVg

Viel Informationsund Austauschbedarf Grenzüberschreitendes Tourismusprojekt Erlebnisraum Hochrhein (pd) Das grenzüberschreitende Tourismusprojekt Erlebnisraum Hochrhein (ERH) hat seit 2010 Grundlagenmaterial und eine Vielzahl von Vorschlägen für den Bereich Wassertourismus erarbeitet. Mit regionalen Workshops, in denen Touristiker, Anbieter und Vereine zusammenarbeiten, sollen nun Umsetzungen auf den Weg gebracht werden. Im Projekt arbeiten die Kantone und Landkreise entlang des Hochrheins vom Bodensee bis Basel zusammen. Der erste Workshop fand bereits im Dezember mit zehn Teilnehmenden aus dem westlichen Hochrhein-Gebiet in Rheinfelden statt. Eine Priorisierung der weit mehr als 50 Vorschläge aus einer Grundlagenuntersuchung des Projekts nach individueller Wichtigkeit ergab hohe Prioritäten vor allem in den Themenbereichen Infrastruktur, Angebote und Information. Besonders hoch bewertet wurden die Verbesserung der wassertouristischen Infrastruktur, die Schaffung (grenzüberschreitender) Kombi-Angebote (zum Beispiel Radfahren und Paddeln) sowie die Verbesserung des eigenen Auftritts zum Thema Wassertourismus. Festzustellen war aber auch ein enormer Informationsund Austauschbedarf untereinander. Am zweiten Workshop, Ende Februar in Laufenburg Bd., nahmen zwölf Personen teil. Diesmal lag die Zielsetzung ganz klar auf der Formulierung von möglichst

Hinweise

konkreten Projektvorschlägen, die noch im Laufe des Projekts Erlebnisraum Hochrhein bis Jahresende 2013 umgesetzt werden sollen. Auch diesmal wurde die Gelegenheit, sich in dieser Konstellation (Touristiker, Anbieter, Vereine) auszutauschen, intensiv wahrgenommen. In Kleingruppen wurden einige Projektvorschläge konkretisiert; beispielsweise wurden Vorschläge für ein- und mehrtägige Freizeitpauschalen am Hochrhein erarbeitet. Dabei stellte man fest, dass es am Hochrhein schon mehr Angebote als erwartet gibt. Allerdings sind diese Angebote nicht vernetzt und für Gäste nicht immer einfach zu vergleichen. Ein anderer Vorschlag möchte dem grossen Informations- und Austauschbedarf begegnen. In der Saison soll ein «Erlebnistag Wassertourismus» durchgeführt werden, an dem den Mitarbeitern der Tourismusbüros die Fülle des wassertouristischen Angebots am Hochrhein vorgestellt werden soll. Die Veranstaltungen sollen zusammen mit den Anbietern organisiert werden. Die Geschäftsstelle ERH prüft die weiteren Vorschläge auf Realisierbarkeit. Dort, wo noch nachgearbeitet werden muss, will man sich hierzu nochmal zusammensetzen. Wo dies nicht mehr erforderlich ist, wird geprüft, ob das entsprechende Vorhaben im Rahmen des Projekts Erlebnisraum Hochrhein umgesetzt werden soll oder im Rahmen einer anderen Zuständigkeit.

Insbesondere die Arten des ursprünglichen Lebensraums sind gefährdet. Das soll sich nun ändern. Schweizerische und deutsche Behörden legen dazu den «Masterplan - Massnahmen zur Geschiebereaktivierung im Hochrhein» vor. Er zeigt auf, wie der Geschiebetrieb reaktiviert und Flussabschnitte ökologisch aufgewertet werden können. Der «Masterplan – Massnahmen zur Geschiebereaktivierung im Hochrhein» ist das Resultat einer umfassenden, den ganzen Hochrhein einbeziehenden Studie. Sie zeigt auf, wie der Geschiebetrieb wieder in Gang gebracht und die Lebensgrundlage für bedrohte Fischarten verbessert werden kann. Die von den deutschen und schweizerischen Behörden in Auftrag gegebene Studie wurde durch ein interdisziplinäres Team bestehend aus Spezialisten der Flussbau AG, der Technischen Universität München und dem auf Gewässerökologie spezialisierten Büro WFN – Wasser Fisch Natur erarbeitet und von Umweltverbänden, Kraftwerksbetreibern und Behörden begleitet. Mehrere Fischarten sind in den letzten Jahrzehnten aus dem Hochrhein verschwunden. Heute gibt es noch 31 verschiedene Fischarten, die sich unter anderem von Kleintieren ernähren, die in den Hohlräumen der Flusssohle leben. Zudem sind kieslaichende Fischarten wie Äsche, Bachforelle oder Barbe für ihre Fortpflanzung auf eine lockere Kiessohle angewiesen. Eine ökologisch funktionierende Flusssohle setzt voraus, dass sich genügend Kies (Geschiebe) im Fluss befindet und dieser regelmässig umgelagert wird. Das ist heute im grossteils eingestauten Hochrhein und in den massgebenden Zuflüssen nicht mehr möglich. Der Fliessgewässercha-

rakter und der Flusslebensraum haben sich dadurch verändert, in den noch freifliessenden Strecken ist die Sohle ausgewaschen und kolmatiert, das heisst, die Sohle ist abgepflästert, vergröbert und die Hohlräume im Kies sind mit Feinsedimenten aufgefüllt. Der Masterplan zeigt auf, in welchen Flussabschnitten der Lebensraum für die Fische und Kleintiere verbessert werden kann. Vor allem die noch freifliessenden Flussstrecken haben ein grosses Geschiebedefizit und ein grosses ökologisches Aufwertungspotenzial. Dies sind die freifliessende Strecke zwischen dem Kraftwerk Reckingen und dem Kraftwerk Albbruck-Dogern (Koblenzer Laufen), die Restwasserstrecke des Kraftwerks Albbruck-Dogern sowie Strecken unterhalb der Kraftwerke Säckingen und Rheinfelden. Hingegen bringt eine Geschiebereaktivierung in den von den Kraftwerken eingestauten Bereichen keine wesentliche Verbesserung für die gefährdeten kieslaichenden Fischarten und kiesbewohnenden Kleintiere. Der Masterplan enthält konkrete Vorschläge, wie der Geschiebetrieb in den Abschnitten mit Aufwertungspotenzial reaktiviert werden kann. Diese Massnahmen umfassen künstliche Kieszugaben, das Zulassen von Seitenerosion, das Auffüllen von Geschiebefallen sowie die temporäre Absenkung der Wasserspiegel bei den Kraftwerken, um den Geschiebetransport durch die Stauhaltungen zu ermöglichen. Die Massnahmen sind nach Kosten/Nutzen-Verhältnis und Dringlichkeit priorisiert. Der Masterplan schlägt vier Szenarien vor, wobei jedes Szenario aus einer Kombination verschiedener Massnahmen besteht. Die Umsetzung der vorgeschlagenen Massnahmen ist nicht Bestandteil des Masterplanes und wird in den kommenden Jahren von den Behörden in Zusammenarbeit mit den Kraftwerksbetreibern und Umweltverbänden an die Hand genommen. Einzelne Massnahmen werden schon heute, im Rahmen der mit der Baugenehmigung für das Kraftwerk Eglisau verfügten Umweltmassnahmen, umgesetzt.

____________________________________________________________________________________________________

Ein Jazzabend der besonderen Klasse

Nicht nur Windpark – breite Energiedebatte

8. Steiner Jazz Fäscht (eing.) Das 8. Steiner Jazz Fäscht findet am 25. Oktober im Sportcenter Bustelbach statt. Und es wird sicher wieder ein besonderer, erlebnisreicher Abend werden. Die Freaktal Singers werden mit Jazzsongs die Besucher begrüssen. Die 30 Sängerinnen und Sänger werden das Publikum bestimmt in die Lage versetzen, einen besonderen Jazzabend erleben zu können. Die Steppin Stompers, eine hervorragende Dixielandband aus der Region Basel, werden die Jazzfreunde mit Sicherheit begeistern und das Jazz Fäscht einem ersten Höhepunkt zuführen. Als nächste Gruppe werden dann die Zick Sisters zu erleben sein. Schon einmal waren die drei Frauen mit ihren Begleitmusikern an einem Jazz Fäscht dabei. Es wird ein Erlebnis sein, ihre Musik zu hören, die Gruppe zu sehen und die Vorstellung zu geniessen. Ein Erlebnis wird sicher auch der Auftritt des Echoes of Swing Orchestra sein. Die Sängerin und sieben Musiker aus den USA, Deutschland, Grossbritanien, Holland werden ein spezielles Erlebnis sein und die Jazzfreunde begeistern. «Reservieren sie den 25. Oktober. Es wird wieder ein wunderbares Jazz Fäscht werden», versichern die Veranstalter.

Verein «Pro Burg» lädt zu Diskussionsanlass ein (pb) Der Verein «Pro Burg» zählt etwas über 300 Mitglieder. Er setzt sich nicht nur gegen den Windpark Burg ein, sondern will auch – wie bereits mit mehreren Veranstaltungen bewiesen – einen Beitrag zu einer fundierten Energiedebatte leisten. Der nächste öffentliche Anlass findet am Dienstag, 2. April, 19.30 Uhr, im Saal des Landgasthof Ochsen in Wölflinswil statt. Dr. Hans-Kaspar Scherrer, CEO IBAarau AG, wird zum Thema «Energiewende, wie schaffen wir es?» sprechen. Er ist auch VR-Präsident der Swisspower Netzwerk AG (Stadtwerke Schweiz). Lukas Rüetschi von RE/MAX, Frick, wird über «Intakte Landschaft und Lebensqualität im Blick auf Grundeigentum und Liegenschaftsmarkt im oberen Fricktal» referieren, und Kurt Aerni, Vorstandsmitglied des Verein «Pro Burg», wird das hohe Gut der menschlichen Gesundheit, welchem sich die technologische Entwicklung unterzuordnen hat, mit Fakten und Folgerungen darlegen. Diskussion und Fragenbeantwortung stehen nach den drei Referaten auf dem programm. Der Anlass ist für alle Interessierten offen.

Suppenessen für einen guten Zweck in Stein (bw) Die drei Hilfswerke der christlichen Landeskirchen, Brot für alle, Fastenopfer und Partner sein, veranstalten alljährlich während der vorösterlichen Fastenzeit eine Kampagne zur Förderung der Solidarität mit benachteiligten Menschen und zur Mittelbeschaffung für entwicklungspolitische Projekte in armen Ländern. Die Suppentage sind eine der gröss-ten Solidaritätsaktionen in der Schweiz, welche diese Kampagne unterstützen. Auch in Stein ist er schon lange Tradition, der ökumenische Suppentag im reformierten Kirchenzentrum. Und seit jeher dient die Verpflegung der hungrigen

Gäste dem Ziel, den Erlös aus dem Verkauf der vielen Teller Suppe und feinen Würstchen zu spenden. Dieses Jahr wurde der Betrag einem Projekt aus der ökumenischen Kampagne «Ohne Land kein Brot» gegen den Landraub und die Enteignung von Kleinbauernfamilien zugesprochen. So waren die zahlreichen Helferinnen und Helfer besonders motiviert und die zirka 130 Gäste konnten ein Zeichen der Solidarität setzen. Feine Suppe, knackige Würstchen und ein gemütliches Beisammensein – ein rundherum gelungener Anlass. Foto: Barbara Weilenmann


14

fricktal

13. März 2013 n 11 n fricktal.info

Kochen mit Annemarie Wildeisen 1. Die Kartoffeln schälen und würfeln. In wenig Salzwasser zugedeckt weich kochen. Abschütten, in die Pfanne zurückgeben und kurz trockendämpfen. In einen hohen Becher geben. 2. Essig, Bouillon, Pfeffer und Cayennepfeffer sowie Öl beifügen und alles rasch zu einer glatten Sauce mixen. Wenn nötig nachwürzen. 3. Die Petersilie fein hacken und unter die Sauce mischen. 4. Die Bratspecktranchen in Streifchen schneiden. In einer beschichteten Pfanne im eigenen Fett langsam knusprig braten. Auf Küchenpapier geben. 5. Den Nüsslisalat gründlich waschen und trockenschleudern. In eine Schüssel geben. 6. Unmittelbar vor dem Servieren den Speck zum Kartoffeldressing geben. Über den Nüsslisalat verteilen, alles gut mischen, dann in tiefen Tellern anrichten. Sofort servieren.

Nüsslisalat mit Kartoffeldressing Zutaten für 6 Personen Ein Nüsslisalat ist zwar etwas Alltägliches, aber das Kartoffeldressing verleiht ihm einen Hauch Extravaganz. Es passt auch hervorragend zu anderen kräftigen Wintersalaten wie Frisée oder Endivie. Haben Sie Vegetarier am Tisch, wird der Speck weggelassen, dafür der Salat nach dem Anrichten auf Tellern mit frisch ausgelösten Granatapfelkernen bestreut. Sauce: 100 g kleine mehligkochende Kartoffeln Salz 3 Esslöffel Weissweinessig 2 dl warme Hühnerbouillon schwarzer Pfeffer aus der Mühle 1 Messerspitze Cayennepfeffer 1 dl Oliven- oder Sonnenblumenöl 1 Bund glattblättrige Petersilie 80 g magere Bratspecktranchen

Was man vorbereiten kann Das Kartoffeldressing kann am Vorabend zubereitet und der Nüsslisalat gerüstet werden.

Zum Fertigstellen: 200 g Nüsslisalat, ersatzweise auch Friséesalat

Hinweise

Jetzt «Annemarie Wildeisen’s KOCHEN» kennen lernen mit einem Schnupperabo (3 Ausgaben für Fr. 12.-) SMS mit SCHNUPPERN + Name und Adresse an 919 (20 Rp./SMS) Online-Bestellung unter www.wildeisen.ch/schnupperabo

__________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________

magidunum – Frühlingsausstellung in Magden

Ostermarkt und offene Ateliers in der Stiftung MBF (lea) Es hat bereits Tradition: Kurz vor Ostern findet auf dem Areal der Stiftung MBF in Stein ein Ostermarkt statt. Daneben stehen die Ateliers den Besuchern zur Besichtigung offen. Am Samstag, 16. März, ist es wieder soweit: Im Innenhof des Buchenwegs werden die mit viel Liebe hergestellten Eigenprodukte, Kräutersetzlinge und BioGemüse aus eigenem Anbau sowie selbstgebackene Brote und Zöpfe zum Verkauf angeboten. Die Produkte stammen allesamt von Menschen mit einer Behinderung im Fricktal. Zur gleichen Zeit freuen sich die Menschen mit einer Behinderung in den Kreativ- und Werkateliers darauf, die Besucher in ihren Räumen begrüssen und ih-

nen einen Einblick in ihren Arbeitsalltag geben zu dürfen. Bei der Herstellung der Produkte dürfen die Gäste auch gerne mithelfen. Alle sind eingeladen, vorbeizuschauen und beispielsweise zu lernen, wie man einen Feuerteufel stopft oder ein Osterei filzt. Den ganzen Tag hindurch verwandelt sich das Areal in ein Festgelände für Gross und Klein. Neben dem Ostermarkt und den Besichtigungsmöglichkeiten werden die Gäste mit kulinarischen Leckerbissen und kulturellen Höhepunkten verwöhnt. Auf der Bühne im Innenhof werden die Gäste musikalisch unterhalten von verschiedenen Fricktaler Musikgruppen. Mit dabei sind die Musikerinnen und Musiker vom Trio Schlienger, der Winkelmusik, Vik und Sevi sowie das Duo Nussberger. Zum Ostermarkt und den offenen Ateliers der Stiftung MBF in Stein am 16. März von 10 bis 17 Uhr sind alle ganz herzlich eingeladen.

(eing.) Einen frühlingshaften Leckerbissen präsentiert der Verein magidunum in Magden. In den wunderschönen Ausstellungsräumlichkeiten an der Adlerstrasse 1 und kombiniert mit alten Gegenständen aus dem Dorf zeigen drei Künstler Bilder, Drahtobjekte und Holzkunst. Indem Patrizia Brunner den Draht als zeichnerisches Mittel in ihren Arbeiten einsetzt, entstehen spielerisch dreidimensionale Objekte, Räume, Zwischenräume und Geschichten. Die Auseinandersetzung mit verschiedenen Stilelementen verleiht vielen Werken eine fast abstrakte Gesamtwirkung. Roberto Montagnolo setzt sich oftmals mit einem Thema auseinander, lässt aber dem zufälligen Entstehungsprozess der Papierfläche viel Spielraum zu. Dabei entstehen thematisierte oder abstrakte Bilder, jedes ein Unikat, die ohne Worte sprechen. Klaus Huggler, Schreinermeister aus Rheinfelden, hat sich mit viel Freude dem Drechseln zugewendet. Während seiner langjährigen beruflichen Laufbahn hat er unzählige Massivholz-Möbel entworfen und erschaffen. Seine gedrechselten Objekte sind perfekt gearbeitet und aussergewöhnlich. Die Ausstellung dauert von Samstag, 16. März, bis Samstag, 30. März (Vernissage Freitag, 15. März, um 19 Uhr). Sie ist wie folgt geöffnet: Samstag, Sonntag und Karfreitag von 14 bis 17 Uhr, Mittwoch und Donnerstag von 17 bis 19.30 Uhr.

Landhaus Schönau in Stein Das grüne Paradies im eigenen Garten (fm) Wie wird aus dem Garten ein Ort der Harmonie und des Wohlbefindens? Dies ist das Thema des Vortrages von Fabrice Müller, dipl. Feng-Shui-Berater INFIS aus Stein, von Montag, 18. März, im Landhaus Schönau in Stein. Feng Shui und Geomantie verbinden den Menschen in seinem Haus und Garten mit den Kräften der Natur. Auch die Gestaltung Ihres Gartens kann nach ganzheitlichen Kriterien erfolgen. Der FengShui-Berater zeigt in seinem Vortrag auf, wie ein Garten nach Feng Shui und Geomantie bereichert und aufgewertet wer-

Elektro- und Haushaltgeräte / Reparaturservice für alle Marken

Waschen / Trocknen 10% Rabatt

auf alle Waschmaschinen und Wärmepumpengeräte. Gültig bis Ende April 2013. 5073 Gipf-Oberfrick · Landstrasse 31 Tel. 062 865 60 70 · www.rickenbach-elektro.ch

den kann. Der Vortrag richtet sich an alle, die ihrem Garten neue Impulse verleihen wollen oder gar professionell in der Gartengestaltung arbeiten. Termin: Montag, 18. März, 19.30 Uhr, Landhaus Schönau, Stein AG (zwischen Novartis und alte Holzbrücke). Eintritt: 10 Franken pro Person; Informationen unter Telefon 062 873 54 75, harmonie@raum-und-sein.ch, www.raum-und-sein.ch Unser Bild: In der ganzheitlichen Gartengestaltung kommen die Prinzipen von Feng Shui und Geomantie zum Einsatz. (Foto: pixelio.de)

5

5 3 9 1 7 5 4 9 6 9 3 5 1 7 6 2 9 1 4 7 1 3 4 2 6 3 2 1 2 Preisausschreiben aus fi Nr. 9 (27.Feb.): Gewonnen hat den Rotel Handmixer von der Alois Rickenbach AG, GipfOberfrick: Herr Max Suter Enerfeldweg 171, 4468 Kienberg Auflösung Nr. 10


15

fricktal.info n 11 n 13. März 2013

aus den gemeinden

Bezirksanzeiger

12 Mann tragen heiligen Josef ÂŤFesta San GiuseppeÂť in Laufenburg in diesem Jahr wieder mit traditioneller Prozession Der 19. März ist der Namenstag von Josef und ein Hochfest der katholischen Kirche. Es wird zu Ehren Josefs von Nazareth, des Ehemannes der Gottesmutter Maria, begangen. In vielen katholischen Regionen wird er mit einer Messe und Prozession gefeiert â&#x20AC;&#x201C; unter anderem in Laufenburg. Dort heisst der Josefstag auch ÂŤFesta San GiuseppeÂť, weil er von Gläubigen mit sizilianischen Wurzeln durchgefĂźhrt wird.

ein Geschenk des BĂźrgermeisters von Leonforte â&#x20AC;&#x201C; besteht aus Kunststoff. Trotzdem ist das Tragen Schwerstarbeit, denn die Tragbahre, auf der sie sich befindet, wiegt rund 200 Kilo. Auf jeder Seite sind drei Mann nĂśtig, macht zwĂślf Männer pro ÂŤMannschaftÂť. Im Tragen wechseln sich fĂźnf Mannschaften ab. Die Träger geben ihren Dienst nie ab, ÂŤdas geht von Vater zu Sohn ĂźberÂť, so Inveninato. Das ÂŤFesta San GiuseppeÂť ist indes keine rein italienische Angelegenheit. Viele einheimische Schweizer verfolgen den Umzug und nehmen an der Messe teil. Sogar die Laufenburger Stadtmusik ist in das Geschehen involviert.

PETER SCHĂ&#x153;TZ Als Schutzpatron fĂźr Menschen in Not wandten sich die Familien mit FĂźrbitten an den heiligen Josef und versprachen, einen Altar mit Lebensmitteln aufzubauen und diese Gaben mit anderen zu teilen. Zuwanderer aus der sizilianischen Kleinstadt Leonforte (Provinz Enna, rund 14 000 Einwohner) brachten die Tradition in den 1960er-Jahren nach Laufenburg. Zunächst feierten sie das Fest im familiären Rahmen, bis es Mitte der 1990er-Jahre in die Pfarreiarbeit eingebunden wurde. ÂŤDas Fest lebt von SpendenÂť Raffaele Inveninato kam 1972 als Neunjähriger aus Leonforte nach Laufenburg. Heute lebt er in Sisseln. Seine Eltern wohnen noch in Laufenburg. Er gehĂśrt dem Organisationskomitee, das den Josefstag vorbereitet, an. ÂŤDas Fest lebt von SpendenÂť, berichtet er. Mehrere Familien spenden Mehl fĂźr die Brote, gebacken wird es von den Frauen. Auch andere Lebensmittel werden zubereitet, aber: ÂŤEs ist immer noch ein Arme-Leute-EssenÂť, so Inveninato. Auf dem Altar befinden sich denn auch nur Brote, GemĂźse und Obst. Das ÂŤFesta San GiuseppeÂť findet diesmal vor dem eigentlichen Namenstag Josefs (ein Dienstag) statt. Die Feierlichkeiten beginnen am Samstag, 16. März, mit einer deutsch-italieni-

Info

Der Josefstag wird in Laufenburg mit einer Messe und einer Prozession gefeiert. Fßr die Gläubigen ist es eine Ehre, die Statue zu tragen. Die Tragbahre wiegt 200 Kilo Foto: Peter Schßtz

schen Messe um 18.30 Uhr in der Laufenburger Stadtkirche. Die Prozession folgt gegen 20 Uhr. Bis 2011 verlief die Prozession durch die Laufenburger Altstadt zur Stadthalle, wo der Altar aufgebaut war. Mit dem Abriss der Stadthalle änderte sich auch das Prozedere des Festa San Giuseppe: Die Prozession fand letztes Jahr nicht statt. Jetzt ist wieder alles fast beim Alten, obwohl die Stadthalle noch immer im Bau ist. Weil in Teilen der Altstadt ebenfalls gebaut wird, nimmt die Prozession einen neuen Weg. Sie fßhrt via Ge-

richtsgasse zur Burgmattstrasse, Fischergasse, Laufengasse und Marktgasse zum Spital, wo ein kleines Feuerwerk zu sehen ist. Der Altar wird im Alten Zeughaus errichtet. Eine Ehre, die Statue zu tragen Das Organisationskomitee trifft sich mehrmals im Jahr, um den Ablauf des Festes zu besprechen. Ă&#x153;ber eines mĂźssen sie sich kaum Gedanken machen: Wer die Statue des Heiligen Josef trägt. ÂŤEs ist eine Ehre, die Statue zu tragenÂť, weiss Raffaele Inveninato. Die Statue â&#x20AC;&#x201C;

_______________________________________________

Das Festa San Giuseppe gilt in der Schweiz als Lebendige Tradition. Indem die Laufenburger BevÜlkerung an den Vorbereitungen und am eigentlichen Anlass beteiligt ist, trägt die Tradition zur Stärkung der Solidarität zwischen den Menschen bei. Deshalb ist sie in die Liste der lebendigen Traditionen in der Schweiz aufgenommen. Die Liste umfasst 167 Traditionen aus den Bereichen Musik, Tanz, Theater, Brauchtum, Handwerk, Industrie und Wissen im Umgang mit der Natur, denen in der Schweiz lokal, regional und national besondere Bedeutung zukommt. Die Einträge wurden vom Schweizer Bundesamt fßr Kultur aus 387 Vorschlägen der kantonalen Kulturstellen ausgewählt und im Oktober 2011 verÜffentlicht.

Stromunterbruch Dienstag, 26. März Die Totalsanierung der Trafostation Dorf erfolgt etappenweise. Betroffen ist das ganze Gebiet westlich der Achse Bahnhofstrasse, Schulhausstrasse bis hin zum Rhein. Ausgenommen davon sind der Grossteil der Widenmatt und das ganze Gebiet westlich der Sissle. Alle betroffenen Haushalte werden in den nächsten Tagen angeschrieben. Der erste Unterbruch wird am Dienstag, 26. März, von 8 bis 11.30 Uhr sowie jeweils kurzzeitig im Zeitraum zwischen 13 bis 17 Uhr erfolgen. Wichtig dabei ist, dass die Betroffenen vor diesen Zeitfenstern die Computer herunterfahren sowie die elektronischen Geräte vom Strom trennen. Fßr allfällige Schäden ßbernimmt die Elektra Sisseln keine Haftung. Bei Fragen wenden Sie sich bitte direkt an Herr Stefan Albrecht (079 428 00 39, Mitglied der Elektrakommission). Vielen Dank fßr Ihr Verständnis. Elektra Sisseln

Familienpass-Magazin Das neue Familienpass-Magazin (Ausgabe 26) fßr die Monate März bis Juni ist soeben erschienen. Fßr Interessierte liegt das Magazin auf der Gemeindekanzlei Üffentlich auf. Weitere Informationen finden Sie auch unter www.familienpass.ch.

MBF, Menschen mit einer Behinderung, Stein â&#x20AC;&#x201C; Ostermarkt Ostermarkt: Samstag, 16. März, 10 bis 17 Uhr, Buchenweg 9, Stein. Herzliche Einladung, Elisabeth Widmer, Kontaktperson MBF.

Feuerwehr Am Freitag, 15. März, findet eine Kaderßbung statt. Besammlung ist um 19.30 Uhr beim Feuerwehrmagazin in Eiken.

Senioren-Nachmittag Nicht vergessen: Am Samstag, 16. März, spielt die Seniorentheatergruppe Herbschtrose aus Windisch, Brugg und Umgebung im Kulturellen Saal in Eiken das Theater S sßesse Läbe vo de Klara Bitterli. Beginn 14 Uhr. Wir freuen uns auf Ihren Besuch. Vorstand Frauenverein

Supportervereinigung FC Stein Unsere Generalversammlung findet am nächsten Mittwoch, 20. März, um 19.30 Uhr im Rest. Pinte in Sisseln statt. Der Vorstand freut sich auf einen guten Besuch.

Seniorenvereinigung Pontoniere Voranzeige: Unser nächster Hock findet am 22. März, um 19 Uhr im Depot statt.

Chinderchile Sunnetstrahl Wir laden alle Kinder herzlich zu unserer Karfreitagsliturgie am 29. März um 10 Uhr in Eiken ein. Wir werden zusammen viel spannendes ßber den Karfreitag erfahren. Wir freuen uns auf eine feierliche Liturgie mit euch!

Pasta-Festival des DTV Sisseln

Stein Naturschutz- und VerschÜnerungsverein Stein Der nächste Arbeitseinsatz erfolgt am Samstag, 16. März. Fßr das Wildbienenhaus mßssen wir fßr die Inneneinrichtung noch einige HolzklÜtze und andere Materialien bearbeiten. Diese werden in der Schreinerei Rohrer ausgefßhrt. Am Standort Bustelbachbiotop mßssen wir Tiefbau- und Planierarbeiten ausfßhren. Daher werden wir in zwei Gruppen die Arbeiten in Angriff nehmen. Auf eine grosse Beteiligung freut sich der Vorstand. Treffpunkt: 8 Uhr beim Werkhof. Arbeitsschluss ca. 12 Uhr. Bei schlechter Witterung gibt Tel. 079 717 32 41 oder 062 866 11 21 ab 7.15 Uhr ßber die Durchfßhrung der Feldarbeiten Auskunft. Fßr die Feldarbeiten sind Handschuhe und gutes Schuhwerk erforderlich.

Schnupperkurs Kleinkaliberschiessen SG Stein-Mßnchwilen Am Samstag, 23. März, ab 14 Uhr fßhrt die Schßtzengesellschaft einen Schnupperkurs im Kleinkaliberschiessen 50 Meter Gewehr durch. Alle Jugendlichen ab dem 10. Altersjahr von Stein und Mßnchwilen sind herzlich eingela-

den. FĂźr Fragen und Anmeldung: Beat Heini- FDP Stein ger, Tel. 079 367 21 70. Einladung zur Generalversammlung Am Freitag, 15. März, um 20 Uhr findet im VerSupportervereinigung FC Stein Unsere Generalversammlung findet am näch- einszimmer des Saalbaus unsere Generalversten Mittwoch, 20. März, um 19.30 Uhr im sammlung statt. Vorgängig (ab 19.15 Uhr) Rest. Pinte in Sisseln statt. Der Vorstand freut wird ein ApĂŠro offeriert. Anschliessend an den statutarischen Teil informiert Gemeindeamsich auf einen guten Besuch. mann Hansueli BĂźhler Ăźber laufende oder anstehende Projekte der Gemeinde. Kath. Frauen und MĂźtterverein Zum Gottesdienst am Donnerstag, 14. März, Wir freuen uns auf einen guten Besuch. Selbstum 9 Uhr sind Frauen und MĂźtter mit Kindern verständlich sind auch Nichtmitglieder herzlich willkommen, auch Nichtmitgliederinnen sind willkommen. Der Vorstand herzlich eingeladen; anschliessend Kaffee und CVP Stein â&#x20AC;&#x201C; Generalversammlung feinen Zopf. Wir treffen uns am Dienstag, 19. März, zum Am Mittwoch, 20. März, findet unsere GeneStricken und Jassen zugunsten der Rumänien- ralversammlung um 20 Uhr im Vereinszimmer hilfe im Kath. Pfarreizentrum ab 14 Uhr. Auch des Saalbaus statt. Nach dem statutarischen Nichtmitgliederinnen und Männer sind herz- Teil informieren Gemeinderätin Benie Ankli lich eingeladen. Wir werden auch noch Papier- und Vizeammann Walter Zumstein Ăźber die Projekte des Gemeinderats. Auf zahlreiches blumen fĂźr die Palmen herstellen. Erscheinen freut sich der Vorstand. Auch Jahrgänger 1935 Nichtmitglieder sind herzlich willkommen. Hock â&#x20AC;&#x201C; Liebe 35-er, nach einem längeren Am 21. März fahren wir an die GV der CVP Unterbruch mĂśchten wir wieder einmal einen Bezirk Rheinfelden. Diese findet um 19.30 Uhr Jahrgängerhock abhalten. Dazu sind alle Jahr- in der Pizzeria zum Adler in Magden statt. gängerinnen und Jahrgänger von Stein herz- Wer mitfahren mĂśchte, melde sich bei Walter lich eingeladen. Wir treffen uns am Donners- Zumstein, 062 873 32 26. www.cvp-stein.ch tag, 14. März, um 17 Uhr im Restaurant Rhy. Ich hoffe, dass sich einige zu diesem Hock Zeit Kath. Kirchenchor Stein nehmen kĂśnnen. Eine Anmeldung ist nicht er- Morgen, Donnerstag, Probe in der Kirche. Die forderlich. Fritz Häsler Probe vom Freitag fällt aus.

-"

£ä qÂŁĂ&#x2021; 1Â&#x2026;Ă&#x20AC;

Ă&#x153;Ă&#x153;Ă&#x153;°Â&#x201C;Â&#x153;iLiÂ?Â&#x201C;iÂ&#x2C6;iĂ&#x20AC;>}°VÂ&#x2026;

 



q Ă&#x20AC;Â&#x;vvÂ&#x2DC;Ă&#x2022;Â&#x2DC;} `iĂ&#x20AC; Â&#x2DC;iĂ&#x2022;iÂ&#x2DC; Â&#x;LiÂ?Ă&#x192;>Â&#x2C6;Ă&#x192;Â&#x153;Â&#x2DC; q Ă&#x201C;ä >Â&#x2026;Ă&#x20AC;i Â&#x2C6;Â&#x2DC;Â&#x17D;>Ă&#x2022;vĂ&#x192;}Ă&#x20AC;Ă&#x2022;ÂŤÂŤi , /Â&#x2021;&   ­-VÂ&#x2026;Ă&#x153;iÂ&#x2C6;⎠q /Â&#x153;ÂŤÂ&#x2021;Ă&#x2022;LÂ&#x2C6;Â?BĂ&#x2022;Â&#x201C;Ă&#x192;Â&#x2021;Â&#x2DC;}iLÂ&#x153;Ă&#x152;i q

£ä¯³Ă&#x2C6;ÂŻ ,>L>Ă&#x152;Ă&#x152; >Ă&#x2022;v >LĂ&#x20AC;Â&#x2C6;Â&#x17D;ÂŤĂ&#x20AC;iÂ&#x2C6;Ă&#x192;i

Wir laden alle Kinder herzlich zu unserer Karfreitagsliturgie am 29. März um 10 Uhr in Eiken ein. Wir werden zusammen viel spannendes ßber den Karfreitag erfahren. Wir freuen uns auf eine feierliche Liturgie mit euch!

BehÜrden- und Kommissionswahlen fßr die Amtsperiode 2014/2017 Am 31. Dez. 2013 läuft die Amtsperiode 2010/2013 fßr alle BehÜrden- und Kommissionsmitglieder ab. Diejenigen Personen, die sich fßr die neue Amtsperiode nicht mehr zur Wiederwahl stellen, sind gebeten, dies dem Gemeinderat bis 2. April 2013 (nach Ostern) mitzuteilen. Ohne Bericht nimmt der Gemeinderat mit Freude zur Kenntnis, dass sich die bisherigen Amtsträgerinnen und Amtsträger wieder zur Verfßgung stellen. Die Gesamterneuerungswahl fßr den Gemeinderat findet Samstag, 21. Sept. 2013, statt. Die Gesamterneuerungswahlen fßr die Schulpflege, Finanzkommission, Steuerkommission und Wahlbßro finden dann zusammen mit der Gemeindeversammlung vom 28. Nov. 2012 statt. Gemeinderat

­>Ă&#x2022;Ă&#x192;}iÂ&#x2DC;Â&#x153;Â&#x201C;Â&#x201C;iÂ&#x2DC; Ă&#x153;iÂ&#x2DC;Â&#x2C6;}i >Ă&#x20AC;Â&#x17D;iÂ&#x2DC;Â&#x2021; Ă&#x2022;Â&#x2DC;` iĂ&#x152;Ă&#x152;Â&#x153;Â&#x2021;*Ă&#x20AC;iÂ&#x2C6;Ă&#x192;iÂŽ

,4,-Â&#x2021;1--/ 1  ÂŁ{° ,< q ÂŁĂ&#x17D;° *, Ă&#x201C;ä£Ă&#x17D;

Â&#x2DC;iÂ&#x2DC; /Ă&#x2DC;Ă&#x20AC;i { />}i `iĂ&#x20AC; Â&#x153;vvi

ä£Ă&#x17D; ÂŁ{°qÂŁĂ&#x2021;° BĂ&#x20AC;â Ă&#x201C;

Ă&#x152; LÂ&#x2C6;Ă&#x192; Ă&#x201C;ä ÂŻ ,>L>Ă&#x152;

,/ ,/1 

Â&#x;LiÂ? iÂ&#x2C6;iĂ&#x20AC;  Âą 7Â&#x2C6;Â?`Â&#x2C6;Ă&#x192;VÂ&#x2026;>VÂ&#x2026;iÂ&#x2DC; Âą xĂ&#x201C;ää Ă&#x20AC;Ă&#x2022;}} Âą /iÂ?ivÂ&#x153;Â&#x2DC; äxĂ&#x2C6; {{ÂŁ {ÂŁ Ă&#x201C;Ă&#x17D; Âą Â&#x153; 6Â&#x153;Ă&#x20AC;Â&#x201C;Â&#x2C6;Ă&#x152;Ă&#x152;>} }iĂ&#x192;VÂ&#x2026;Â?Â&#x153;Ă&#x192;Ă&#x192;iÂ&#x2DC; Âą Â&#x153; LiÂ&#x2DC;`Ă&#x203A;iĂ&#x20AC;Â&#x17D;>Ă&#x2022;v LÂ&#x2C6;Ă&#x192; Ă&#x201C;ä Â&#x2026;

,/  ,1 

,/" /

Am Samstag, 16. März, um 17 Uhr, Üffnen sich die Tßren der Sissler Turnhalle wieder zum Pasta-Festival. Der Damenturnverein freut sich, zahlreiche hungrige Gäste bedienen zu dßrfen. Die Vereinsmitglieder treffen sich am Freitag, 15. März, um 15 Uhr zum Aufstellen. Vorstand

MĂźnchwilen

Sisseln

/]ÂŁĂ&#x2021;° ,< "

iĂ&#x192;Ă&#x2022;VÂ&#x2026;iÂ&#x2DC; -Â&#x2C6;i Ă&#x2022;Â&#x2DC;Ă&#x192; >Ă&#x2022;VÂ&#x2026; Ă&#x2022;Â&#x2DC;Ă&#x152;iĂ&#x20AC; Â&#x2DC;`Ă&#x2022;Ă&#x192;Ă&#x152;Ă&#x20AC;Â&#x2C6;i}iLÂ&#x2C6;iĂ&#x152; 7Â&#x2C6;Â?`Â&#x2C6;Ă&#x192;VÂ&#x2026;>VÂ&#x2026;iÂ&#x2DC;

Chinderchile Sunnetstrahl

Ă&#x2C6;ÂŻ 7Ă&#x2DC;Ă&#x20AC;viÂ?Â&#x2DC; -Â&#x2C6;i LÂ&#x2C6;Ă&#x192; âĂ&#x2022;

<Ă&#x2022;Ă&#x192;>Ă&#x152;âÂ&#x2021;,>L>Ă&#x152;Ă&#x152;

AEW-Stromzähler-Ablesung Ab dem 9. März bis Ende März werden die Stromzähler abgelesen. Folgende Bitte geht an die Abonnenten: Zähler freihalten; Wohnungswechsel einige Tage vor Auszug melden (mit Angabe der neuen Adresse); bei Ferienabwesenheit die amtliche Karte ausfßllen und an das AEW senden. Besten Dank. Die Ortsvertretung: A. Heiniger, Tel. 062 873 35 70 oder 079 651 80 20 (heiniger.angie@ bluewin.ch)

Baugesuch Bauherrschaft und Projektverfasser: Bianchi Fabian und Sandra, Rhyblick 8, Mßnchwilen; Bauobjekt: Parzellen 1403, Rhyblick 8; Bauvorhaben: Anbau Terrasse. Planauflage: 14. März bis 12. April 2013 während der ordentlichen SchalterÜffnungszeiten bei der Gemeindekanzlei. Einwendungen gegen das Bauvorhaben sind innert der Auflagefrist schriftlich dem Gemeinderat einzureichen. Allfällige Einwendungen haben einen Antrag und eine Begrßndung zu enthalten.

Suppentag 2013 Die rÜmisch-katholische Pfarrei Eiken-Mßnchwilen-Sisseln bietet den diesjährigen Suppentag im Pfarreizentrum Eiken zugunsten des Fastenopfers mit Samstag, 16. März, und Sonntag, 17. März, je ab 11 bis 14 Uhr, doppelt an. Damit wird auch der Wunsch all jener erfßllt, fßr die der Samstag ungßnstig ist. Wer freundlicherweise bereit ist, einen Kuchen zu spenden, wird eingeladen, dies vorgängig Frau Helene Schwarb-Saridis (Tel. 062 871 35 06) zu melden. Vielen Dank fßr die Unterstßtzung und das Kommen. Kirchenpflege

Feuerwehr Kader: Am Freitag, 15. März, um 20 Uhr Taktikausbildung und Jahresprogramm.


16

aus den gemeinden

13. März 2013 n 11 n fricktal.info Bezirksanzeiger

Senioren-Nachmittag

Feuerwehr

Nicht vergessen: Am Samstag, 16. März, spielt die Seniorentheatergruppe «Herbschtrose» aus Windisch, Brugg und Umgebung im Kulturellen Saal in Eiken das Theater «S süesse Läbe vo de Klara Bitterli». Beginn 14 Uhr. Wir freuen uns auf Ihren Besuch. Vorstand Frauenverein

Am Freitag, 15. März, findet eine Kaderübung Nicht vergessen: Am Samstag, 16. März, spielt Siehe unter Bezirk Laufenburg. statt. Besammlung ist um 19.30 Uhr beim Feu- die Seniorentheatergruppe «Herbschtrose» erwehrmagazin in Eiken. aus Windisch, Brugg und Umgebung im Kulturellen Saal in Eiken das Theater «S süesse Läbe www.engel-frick.ch/Tel. 062 865 00 00 Suppentag 2013 vo de Klara Bitterli». Beginn 14 Uhr. Wir freuen Die Röm-kath. Pfarrei Eiken-Münchwilen-Sis- uns auf Ihren Besuch. Vorstand Frauenverein seln bietet den diesjährigen Suppentag zugunFr. 35.00 sten des Fastenopfers am Samstag und Sonn- Chinderchile Sunnetstrahl reichhaltige Beilagen tag, 16./17. März, jeweils von 11 bis 14 Uhr, Wir laden alle Kinder herzlich zu unserer Kardoppelt an. Damit wird auch der Wunsch all je- freitagsliturgie am 29. März um 10 Uhr in Eiken Montag bis Samstag mit feiner Küche ner erfüllt, für die der Samstag ungünstig ist. ein. Wir werden zusammen viel spannendes Wer freundlicherweise bereit ist, einen Kuchen über den Karfreitag erfahren. Wir freuen uns zu spenden, wird eingeladen, dies vorgängig auf eine feierliche Liturgie mit euch! Frau Helene Schwarb-Saridis (Tel. 062 871 35 06) zu melden. Vielen Dank für die Unterstützung und das Kommen. Kirchenpflege

Buurezmorge des Frauenchors Am Sonntag, 24. März, von 10 bis 14 Uhr sind wir in der Turnhalle Münchwilen bereit, Sie wiederum mit einem währschaften Zmorge zu verwöhnen. Unser Buffet präsentiert Zopf, Buurebrot, Butter, Birchermüesli, Fleisch, Speck, Käse, Rösti mit und ohne Spiegeleier, selbstgemachte Konfi, diverse Getränke wie «Cüpli» usw. Wir freuen uns auf Sie.

Senioren-Nachmittag

Fondue Bacchus

Gipf-Oberfrick

Oeschgen

Schnupperkurs Kleinkaliberschiessen Kartonsammlung vom 14. März Die nächste Kartonsammlung findet statt am SG Stein-Münchwilen Am Samstag, 23. März, ab 14 Uhr führt die Schützengesellschaft einen Schnupperkurs im Kleinkaliberschiessen 50 Meter Gewehr durch. Alle Jugendlichen ab dem 10. Altersjahr von Stein und Münchwilen sind herzlich eingeladen. Für Fragen und Anmeldung: Beat Heiniger, Tel. 079 367 21 70.

Pro-Senectute-Mittagstisch Der nächste Mittagstisch findet statt am Montag, 18. März, im Restaurant Rössli in Eiken. Wir treffen uns um 11.45 Uhr beim Parkplatz des Gemeindehauses. Diesmal werden wir Geschichten und Gedichte hören. Es würde mich freuen, auch neue Senioren ab 60 Jahren begrüssen zu dürfen. Leiterin Silvana Kopp

Generalversammlung Gemischter Turnverein Münchwilen Die 94. Generalversammlung findet am Freitag, 5. April, 19.30 Uhr, im Restaurant Post in Münchwilen statt. Anschliessend an die Generalversammlung wird ein Nachtessen offeriert. Alle Ehren-, Aktiv- und Passivmitglieder sowie Freunde und Gönner des Gemischten Turnvereins sind herzlich eingeladen. Traktanden: – 1). Begrüssung und Appell; 2). Wahl Stimmenzähler/in und Wahlpräsident/in; 3). Protokoll der 93. Generalversammlung; 4). Jahresrechnung 2012/Budget 2013; 5). Jahresbericht 2012/2013; 6). Leiternachwuchs Jugendriege; 7). Mutationen/Neuaufnahmen/Wahlen; 8). Präsentation Antworten Onlineumfrage; 9). Turnfahrt 2013; 10). Theater/Herdmännliball 2014; 11). Jahresprogramm 2013/2014; 12). Eidgenössisches Turnfest Biel 2013; 13). Ehrungen; 14). Verschiedenes. GTV Münchwilen, Vorstand

Chinderchile Sunnetstrahl Wir laden alle Kinder herzlich zu unserer Karfreitagsliturgie am 29. März um 10 Uhr in Eiken ein. Wir werden zusammen viel spannendes über den Karfreitag erfahren. Wir freuen uns auf eine feierliche Liturgie mit euch!

Eiken Landwirtschafts-Gipfel mit Eiker Landbewirtschaftern am 25. März Der nächste Landwirtschafts-Gipfel zwischen Gemeinderat und Eiker Landbewirtschaftern findet am Montag, 25. März, 19.30 Uhr, im Gemeindehaus statt. Die persönlichen Einladungen werden in den nächsten Tagen zugestellt. Gemeinderat

Anmeldezeit Musikschule Frick

Donnerstag, 14. März. Bitte verschnüren Sie den Karton und stellen ihn am Abfuhrtag bis spätestens 7 Uhr an den Strassenrand, ansonsten kann nicht gewährleistet werden, dass der Karton mitgenommen wird. Wir bitten Sie um Kenntnisnahme.

Benützung Turnhallengebäude während der Frühlingsferien

In der Woche 16 (15. bis 19. April) findet die Grundreinigung des Turnhallengebäudes statt. Dies betrifft alle Räume des Gebäudes. Daher Sperrgutabfuhr (vignettenpflichtig) können die Räumlichkeiten während dieser Am Donnerstag, 21. März, findet die nächste Zeit von den jeweiligen Vereinen nicht genutzt vignettenpflichtige Sperrgutabfuhr statt. Es werden. Wir bitten um Kenntnisnahme und wird nur Sperrgut mitgenommen, welches mit danken für das Verständnis. Gemeindekanzlei der entsprechenden Menge Abfallvignetten Gemeinschaftliche Feier beklebt ist! Das heisst: Gewicht bis 10 kg = 2 der Krankensalbung Vignetten, Gewicht bis 25 kg = 3 Vignetten pro Am Donnerstag, 14. März, um 15 Uhr, feiern 10 kg weiteres Gewicht jeweils 1 Vignette zu- wir, wie jedes Jahr, einen gemeinschaftlichen sätzlich. Eingesammelt wird Sperrgut mit einer Krankensalbungs-Gottesdienst in unserer KirLänge über 140 cm bzw. Breite/Dicke von über che. Dazu laden wir, Pfarrer Kurt Ruef und ich, 60 × 60 cm oder mehr als 25 kg Gewicht. Auf Sie ganz herzlich ein. Im Anschluss werden wir keinen Fall üblicher Hauskehricht, Bau- und uns wieder zu einem gemütlichen BeisammenGartenabfälle, Flüssigkeiten aller Art, giftige sein im Pfarreisaal treffen, das dankenswerterund explosive Stoffe oder Waren, für die eine weise von Rusza Erb und Eva Doggwiler bereiandere Beseitigung gemäss Entsorgungsplan tet wird. Falls Sie einen Fahrdienst benötigen, vorgesehen ist. Bei Unklarheiten geben Ihnen melden Sie sich doch bitte im Pfarramt (062 Gemeinderat Gerhard Zumsteg oder die Ge- 871 11 42). Gerne holen wir Sie von zuhause meindeverwaltung gerne Auskunft. Das Ab- ab, oder bringen Sie auch wieder heim. fallreglement kann auf der Gemeindekanzlei Bernhard Lindner bezogen werden. Gemeinderat und EntsorMittagstisch vom 19. März gungskommission Wir möchten Dich zu feinen Pastetli /Salat und Jubiläum – Kinderkleiderbörse selbstgemachter Schoggicreme im Singsaal Zum 40. Mal organisiert der Elternverein Eiken der Schule Oeschgen einladen. Bitte melde die beliebte Kinderkleiderbörse im kulturellen Dich an unter Tel. 062 871 18 60 bis Montag Saal. Besuchen Sie unsere Frühlingsbörse am 10 Uhr. En Guete, die Mittagstischköchinnen. Mittwoch, 20. März von 10.30 bis 11.30 Uhr und feiern Sie mit uns nachmittags von 13.30 bis 15.30 Uhr mit Kaffeestube, Hot-Dog-Stand und diversen Kinderattraktionen unser 40. Jubiläum. Für den Verkauf an der Kinderkleiderbörse benötigen Sie vorab eine persönliche Kundennummer, welche Sie von Sabina Clever unter Tel. 062 873 07 73 erhalten. Weitere In- Voranzeige Wahltermine Gesamtformationen rund um die Kinderkleiderbörse erneuerungswahlen 2014/2017 finden Sie auf unserer Homepage unter In diesem Herbst werden die Gemeindebehörwww.elternverein-eiken.ch. den für die Amtsperiode 2014/2017 neu beWir freuen uns auf Ihren Besuch! stellt. Der Gemeinderat hat den ersten Wahlgang auf den 22. Sept. 2013 festgelegt. Ein allPro-Senectute-Mittagstisch fälliger zweiter Wahlgang findet am 24. Nov. Am Donnerstag, 14. März, treffen wir uns ab 2013 statt. Zu wählen sind fünf Mitglieder des 11.30 Uhr im Restaurant Rössli, Eiken, zu einem Gemeinderats mit der gleichzeitigen Wahl von gemütlichen Mittagessen. Alle Senioren ab 60 Gemeindeammann und Vizeammann, je fünf Jahren sind mit Partnern herzlich willkommen. Mitglieder der Schulpflege und der FinanzkomAuf Ihre Teilnahme in geselliger Runde freut mission, drei Mitglieder und ein Ersatzmitglied sich die Mittagstischleiterin Anna Oswald. der Steuerkommission sowie vier StimmenzähIhre An- bzw. Abmeldung richten Sie bitte bis ler. Wahlbüro heute Mittwoch, 13. März, 20 Uhr, an Telefon Regionales Betreibungsamt 062 871 29 56.

Frick

Theatergruppe

geschlossen

Am Freitag, 22. März, findet die alljährliche Am Samstag, 16. März, 19.30 Uhr findet im Generalversammlung des Verbandes der BeGasthaus Rössli in Eiken die ordentl. General- treibungsbeamten des Kantons Aargau statt. versammlung der Theatergruppe Eiken statt. Aus diesem Grund bleibt das Betreibungsamt Region Frick am Freitag, 22. März, den ganzen Tag geschlossen. Das Team dankt für das Verständnis und steht Ihnen ab Montag, 25. März, wieder zur Verfügung. S’stoht alles no am alte Platz Betreibungsamt Region Frick

und doch isch d’Stube leer, wie wenn am heiterhelle Tag d’Sunne verlosche wär. Sophie Hämmerli-Marti

Traurig, aber mit vielen schönen Erinnerungen, nehmen wir Abschied von unserem lieben Bruder, Schwager, Onkel und Götti

Josef «Seppi» Schwarb 24. Februar 1938 – 2. März 2013

Am Ende deines Lebensweges angekommen, bist du still von uns gegangen. Deine schwere Krankheit war stärker als unsere Hoffnung. 5074 Eiken Wir werden dich nicht vergessen Margrit und Paul Näf-Schwarb Werner und Gertrud Schwarb-Güntert Maria und Alois Elmiger-Schwarb Paul und Silvia Schwarb-Wunderlin Nichten, Neffen und Anverwandte Wir nehmen Abschied am Freitag, 15. März 2013, um 14.00 Uhr in der Pfarrkirche Eiken; anschliessend Urnenbeisetzung auf dem Friedhof. Dreissigster: Sonntag, 21. April 2013, um 10.30 Uhr Traueradresse: Werner Schwarb-Güntert, Distelweg 9, 5074 Eiken www.kondolieren.ch

Baugesuche, öffentliche Auflage

Gesamterneuerungswahl des Gemeinderates

Die restlichen Gemeinderatsmitglieder (Gemeindeammann Werner Müller, Vizeammann Andreas von Mentlen, Gemeinderätin Gertrud Häseli und Gemeinderätin Anne-Marie HängPalmsonntag gi) stellen sich zur Wiederwahl. Werner Müller Die Bäumchen für die Palmen können am Mitt- stellt sich wieder als Gemeindeammann und woch 20. März, ab 14 Uhr, beim Parkplatz, Andreas von Mentlen wieder als Vizeammann Pfarreiheim, gratis abgeholt werden. Wer Rat zur Verfügung. Gemeinderat und Hilfe braucht oder einfach nur mit anderen gemeinsam Palmen bauen möchte, trifft sich Gesamterneuerungswahl am Samstag, 23. März, ab 13 Uhr beim Pfar- des Gemeinderates vom 9. Juni reiheim. Es würde uns freuen, wenn dieser für die Amtsperiode 2014/17 schöne Brauch auch weiterhin aufrechterhal- Am 9. Juni findet die Gesamterneuerungswahl ten bleibt und in unserm Dorf eine stattliche des Gemeinderates sowie des GemeindeamAnzahl Palmen zu bewundern sind. Forstamt manns und des Vizeammanns für die Amtsperiode 2014/17 statt. Wahlvorschläge sind gePapiersammlung mäss § 29 a des Gesetzes über die politischen Am Mittwoch, 27. März, findet eine Papier- Rechte (GPR) und § 21 b der Verordnung über sammlung durch das Abfuhrunternehmen die politischen Rechte (VGPR) von 10 StimmKlein statt. Das Altpapier muss bis 7 Uhr bereit berechtigten des Wahlkreises zu unterzeichgestellt sein. Es wird nur gebündeltes Papier nen und bei der Gemeindekanzlei bis spätemitgenommen. Verboten sind Sammelwaren stens am 44. Tag vor dem Wahltag, d.h. bis in Säcken und Schachteln. Die Bündel bitte Freitag, 26. April, 12 Uhr einzureichen. Das erpünktlich und gut sichtbar am Strassenrand forderliche Anmeldeformular kann bei der Gedeponieren, am gleichen Standort wie bei der meindekanzlei und auf der Homepage der GeKehrichtabfuhr. Kartonschachteln müssen aus- meinde Wittnau (www.wittnau.ch, Rubrik Akeinander genommen und separat gebündelt tuelles) bezogen werden. Im Übrigen wird auf werden. Bei der Abfuhr werden normale Haus- den Grundsatz verwiesen, dass im ersten haltmengen mitgenommen. Grössere Mengen Wahlgang jede in der Gemeinde wahlfähige (Gewerbe) sind direkt zu entsorgen (Entsor- Person als Kandidatin oder Kandidat gültige gungsplatz oder direkt bei der Fa. Klein, Hor- Stimmen erhalten kann (§ 30 Abs. 1 GPR). Zunussen). Besten Dank. Gemeindekanzlei dem kann eine Person als Gemeindeammann oder Vizeammann nur gültige Stimmen erhalBaubewilligung Schnetzler Immobilien AG, Oberebnet, Parz. ten, wenn sie gleichzeitig als Gemeinderat gewählt wird (§ 27a Abs. 2 GPR). Wahlbüro 652, Umgebungsgestaltung. Gemeinderat

Wittnau Nächster Häckseldienst vom Samstag, 23. März Wie im Entsorgungskalender angekündigt, wird am Samstag, 23. März, durch die Gemeinde wiederum eine Häckseltour durchgeführt. Die Gebühr für die erste angebrochene Viertelstunde beträgt Fr. 20.- und für jede weitere volle Viertelstunde Fr. 15.-. Um die administrativen Umtriebe gering zu halten, wird die Entschädigung nach erfolgter Arbeit direkt eingezogen. Anmeldungen für den Häckseldienst nimmt Joe Bründler, Tel. 062 871 57 52, entgegen. Es wird als sinnvoll betrachtet, wenn Nachbarn kleinere Mengen zusammenlegen. Sie erleichtern der Häckselequipe die Arbeit. Das Schnittgut muss ab 8 Uhr zusammengetragen und häckselbereit sein. Die Zufahrt zum Schnittgut muss mit dem Traktor und dem angehängten Häcksler möglich sein. Die betroffenen Personen sollten bei den Arbeiten anwesend sein und mithelfen. Wer sein Häckselgut nicht selbst verwerten kann, hat die Möglichkeit, dieses im Gemeindeareal im «Rotel» zu deponieren oder gegen Verrechnung nach Aufwand abholen zu lassen. Interessierte melden sich vorgängig bei Joe Bründler (Tel. 062 871 57 52). Die anfallenden Kosten sind direkt an Herr Bründler zu bezahlen.

Folgendes Baugesuch liegt vom 15. März bis 15. April 2013 öffentlich bei der Bauverwaltung auf: Baugesuch: 14/2013 Bauherr und Projektverfasser: SimmenSchüepp Roland und Karin, Oberer Rainweg 43, Frick; Bauprojekt: Einbau Cheminée mit neuem Kamin in bestehendes Einfamilienhaus; Ortslage: Parz. Nr. 1383, Kornweg 4. Einwendungen sind während der Auflagefrist schriftlich und begründet an den Gemeinderat zu richten. Gemeinderat

Ablagerungen am Bach

Baubewilligung

• Bauherrschaft, Grundeigentümer und Projektverfasser: Mandy und Bernd Gromotka, Kirchmattstrasse 7, Wittnau; Bauvorhaben: Anbau Eingangsvordach; Ortslage: Parzelle 321, Kirchmattstrasse 7. • Bauherrschaft, Grundeigentümer und Projektverfasser: Andreas und Esther von Mentlen, Langmattstrasse 62, Wittnau; Bauvorhaben: Anbau Wintergarten und Erstellung ungedeckten Sitzplatz; Ortslage: Parzelle 193, Langmattstrasse 62.

An der Gemeinderatssitzung wurden folgende Bewilligungen erteilt: • Jakob Müller Immobilien AG, Frick, für Oelheizung und Aussenkamin, Parzelle 391, Schulstrasse 40. • Mösch-Rickenbach Jörg und Annelies, Frick, für Einfamilienhaus, Parzelle 2081, Höhenweg Gemeinderat

staltung und vielen anderen Projekten in den Bereichen Wasser, Abwasser, Stassen, Natur und Gewässer. Franz Brunner setzte sich mit grossem Engagement für die Gemeinde ein. Neben dem Gemeinderat ist er seit vielen Jahren in der Feuerwehr Wittnau tätig, zurzeit als Vizekommandant. Der Gemeinderat bedankt sich bei Franz Brunner für die jahrelange kollegiale Zusammenarbeit und wünscht ihm gesundheitlich, geschäftlich und privat alles Gute. Gemeinderat

Leider werden immer wieder Abfälle in den Bach geworfen. Gemäss Polizeireglement ist das Wegwerfen und Liegenlassen von Abfällen aller Art, insbesondere auch von Zigarettenkippen, Kaugummis, Esswaren, Gebinden von Konsumgütern, Zeitungen und Werbeprospekten auf öffentlichen Strassen und Plätzen verboten. Bitte beachten Sie, dass Fleischabfälle Tiere anziehen, was unbedingt zu vermeiden ist. Gemeinderat

Baubewilligungen wurden erteilt

Rücktritt Gemeinderat Franz Brunner Franz Brunner ist aus gesundheitlichen und persönlichen Gründen per sofort aus dem Gemeinderat Wittnau zurückgetreten. Der Gemeinderat bedauert diesen Rücktritt sehr. Franz Brunner gehörte über 11 Jahre dem Gemeinderatsgremium an. Er betreute während dieser Zeit eine grosse Anzahl von Ressorts. Massgeblich beteiligt war er an der Sanierung der Holzschnitzelheizung, der Friedhofneuge-

Gesamterneuerungswahl der vom Volk gewählten Behörden und Kommissionen vom 22. September für die Amtsperiode 2014/17 Am 22. September finden die Gesamterneuerungswahlen der vom Volk gewählten Behörden und Kommissionen (ohne Gemeinderat) für die Amtsperiode 2014/17 statt. Neu gewählt werden drei Mitglieder der Finanzkommission, fünf Mitglieder der Schulpflege, drei Mitglieder der Steuerkommission, ein Ersatzmitglied der Steuerkommission, zwei Mitglieder des Wahlbüros (Stimmenzähler) sowie zwei Ersatzmitglieder des Wahlbüros (Ersatzstimmenzähler). Wahlvorschläge sind gemäss § 29a des Gesetzes über die politischen Rechte (GPR) und § 21b der Verordnung über die politischen Rechte (VGPR) von 10 Stimmberechtigten des Wahlkreises zu unterzeichnen und bei der Gemeindekanzlei bis spätestens am 44. Tag vor dem Wahltag, d.h. bis Freitag, 9. August, 12 Uhr einzureichen. Das erforderliche Anmeldeformular kann bei der Gemeindekanzlei und auf der Homepage der Gemeinde Wittnau (www.wittnau.ch, Rubrik Aktuelles) bezogen werden. Im Übrigen wird auf den Grundsatz verwiesen, dass im ersten Wahlgang jede in der Gemeinde wahlfähige Person als Kandidatin oder Kandidat gültige Stimmen erhalten kann (§ 30 Abs. 1 GPR). Wahlbüro

Gesamterneuerungswahlen; Allgemeine Informationen Vorstehend sind die offiziellen Publikationen bezüglich den Gesamterneuerungswahlen 9. Juni (Gemeinderat) und 22. Sept. (Kommissionen) abgedruckt. Alle Personen, die für den Gemeinderat, die Schulpflege, die Finanzkommission, die Steuerkommission und als Stimmenzähler kandidieren, können sich bis 26. April bzw. 9. August, 12 Uhr, mit dem offiziellen Anmeldeformular für den ersten Wahlgang anmelden. Wer sich für den ersten Wahlgang bis zu diesem Datum offiziell anmeldet, wird in den an alle Stimmberechtigten zugestellten Wahlunterlagen als Kandidatin oder Kandidat aufgeführt. Grundsätzlich können jedoch im ersten Wahlgang alle wahlfähigen Personen als Kandidat oder Kandidatin Stimmen erhalten. Mit Ausnahme der Wahl des Gemeinderates sind im ersten Wahlgang stille Wahlen möglich. Gemeindekanzlei

AEW Energie AG senkt die Preise für Naturstrom Die AEW Energie AG senkt rückwirkend ab 1. Januar 2013 die Preise für Naturstrom wie folgt: Naturstrom 50: 0,75 Rp. (bisher 1 Rp.), Naturstrom 100: 1,5 Rp. (bisher 2 Rp.), Naturstrom 100+: 4,5 Rp. (bisher 6 Rp.). Die Elektra Wittnau hat entschieden, diese Preisreduktion vollumfänglich an die Kunden weiterzugeben. Für Strombezüger, die bereits Naturstromprodukte beziehen, werden die Preise rückwirkend ab dem 1. Januar 2013 automatisch angepasst. Für Strombezüger, die bisher noch keine Naturstromprodukte beziehen, kann das Bestellformular auf www.wittnau.ch, OnlineSchalter, Elektra, oder bei der Gemeindeverwaltung bezogen werden. Elektra Wittnau


17

fricktal.info n 11 n 13. März 2013

aus den gemeinden

Bezirksanzeiger

Krankenkassenprämienverbilligung 2014 Bis 31. Mai kann die Prämienverbilligung für das Jahr 2014 geltend gemacht werden. Die anspruchsberechtigten Personen erhalten das Formular frühestens am 21. März per Post. Bitte verwenden Sie dieses Formular für den Antrag. Personen, welche kein Formular zugestellt erhalten, können ab Mitte April 2013 ein neutrales Formular bei der Gemeindeverwaltung beziehen. Gemeindeverwaltung

Palmen Die Palmen liegen am Freitag, 22. März, 18 Uhr, beim Pfarrhof (Pfrundwiese) Wittnau zum Abholen bereit. Für allfällige Fragen wenden Sie sich bitte an Bruno Husner (Tel. 079 668 95 25). Forstbetrieb Thiersteinberg

Voranzeige Seniorenausflug

bis 19 Uhr sowie am 23. März von 8 bis 11 Uhr geöffnet. Die Alteisenmulde steht am 23. März von 10 bis 11.30 Uhr beim Forstwerkhof an der Hornusserstrasse bereit. Es werden keine Haushalt- oder Elektronikgeräte entgegengeHäckseltour am 23. März nommen. Diese können bei den VerkaufsstelAm Samstag, 23. März, findet in Oberhof eine len zurückgegeben werden. Häckseltour statt. Das Häckselgut kann sehr Gemeinderat und Verwaltung gut kompostiert werden (verrottet schnell). Das zu häckselnde Material ist an gut zugäng- Konzert Musikschule licher Stelle zu deponieren. Das Häckselgut Musik liegt in der Luft! Am 20. März musiziemuss selber entsorgt werden. Gegen Verrech- ren die Schülerinnen und Schüler der Musiknung wird es mitgenommen. Anmeldungen schule in der Unterkirche Zeihen. Das Konzert sind aus organisatorischen Gründen bis späte- beginnt um 19 Uhr. Wir freuen uns über viele stens Mittwoch, 20. März, an Hans Lenzin, Pil- Zuhörer und heissen Sie alle ganz herzlich willgerstrasse 10, Oberhof zu richten (Tel. 062 877 kommen. Ortsschulleiterin 12 14). Dieser steht auch für weitere Auskünfte Samariterverein Zeihen zur Verfügung. Am Dienstagabend, 19. März, treffen wir uns Palmen um 20.15 Uhr in der Unterkirche in Zeihen. Die Bäumchen für die Palmen können am Mitt- An diesem Abend befassen wir uns mit dem woch, 20. März, ab 14 Uhr, beim Schulhaus Thema Verbandlehre. Dorf abgeholt werden. Bibliothek – Bücher und Kaffee

Oberhof

Am Donnerstag, 16. Mai, findet der diesjährige Seniorenausflug statt. Die Reise führt auf den Zugerberg. Die Einladungen werden frühzeitig Rümli Das Rümli ist am Freitag, 15. März, von 19.30 versandt. Gemeinderat bis 23 Uhr geöffnet. Wir freuen uns auf viele aufgestellte Jugendliche. Das Betreuerteam

Wölflinswil Palmen

Herznach Jahreskonzert

Am Mittwoch, 20. März sammeln die Schülerinnen und Schüler von Wölflinswil ab 8 Uhr Altpapier und Karton. Wir bitten die Bevölkerung, alles gut gebündelt (nicht höher als 15 cm) bereitzustellen. Schlecht geschnürte Papierbündel, Papier in Schachteln oder Tragtaschen, sowie mit Plastik vermischte Papierbündel werden liegen gelassen. Die Höfler werden gebeten, ihr Papier am Morgen zur Sammelstelle zu bringen. Sollte rechtzeitig bereitgestelltes Papier versehentlich stehen gelassen worden sein, so können die Betroffenen dies zwischen 11.30 und 12.30 Uhr unter Telefon 062 877 13 04 (Lehrerzimmer) melden.

Finger im Teig

für 4 Personen 1 Pizzateig, 570 g 8 Wienerli Senf, mittelscharf 1-2 Pack Mischsalat 1 dl French dressing, light Zubereitung: Pizzateig in 16 Rechtecke schneiden. Wienerli halbieren, mit Senf einstreichen. In Pizzateig einschlagen, so dass runde Seite aus dem Teig schaut wie ein Finger. Schnittfläche ganz mit Teig einpacken. Bei guter Hitze über dem Feuer auf dem Rost ca. 15 Min. grillieren. Kurz vor dem Servieren Salat mit Sauce mischen und dazu servieren. Zubereitung ca. 15 Min. + ca. 15 Min. grillieren Tipp: Die Finger im Teig im Backofen bei 220 °C 15 Min backen.

«Öisi Chuchi» auf

jeweils am Donnerstag um 8.40 Uhr oder jederzeit im Internet auf www.oeisichuchi.ch

Bözen

Siehe unter Ueken.

Bibliothek – Bücher und Kaffee Siehe unter Zeihen.

Ueken Jahreskonzert Am Samstag, 16. März, um 20.15 Uhr und am Sonntag, 17. März, um 14.00 Uhr findet im Gemeindesaal Herznach das Jahreskonzert der Musikgesellschaft Herznach-Ueken statt. Unter dem Motto «FASCINATING» tragen wir Ihnen spannende Originalkompositionen sowie Rhythmen wie Rumba, Dixie, Paso Doble oder Rock-Pop vor. Bereits vor dem Konzert verwöhnt Sie unsere Küchen-Crew mit Spaghetti mit diversen Saucen. Reservationen nimmt Frau Anita Meier ab 11. März zwischen 18 und 19 Uhr unter Telefon 062 876 17 73 entgegen. Wir freuen uns jetzt schon auf Ihren Besuch. Musikgesellschaft Herznach-Ueken»

Bibliothek – Bücher und Kaffee Siehe unter Zeihen.

Kaisten

Muttertags-Konzert Muttertags Konzert in der d Kirche St. Mauritius, Wölflinswil i

Noëmi Nadelmann und Chor Sonntag, 12. Mai 2013 18.00 Uhr und 20.15 Uhr VORVERKAUF: dorfplus.ch

Effingen

Elfingen

Papiersammlung

Hornussen

Samstag, 16. März, 10 bis 11.30 Uhr. Interesnaturundkulturwoche.ch Gesamterneuerungswahlen sante Neuerscheinungen liegen zur Ausleihe Tel. 062 877 14 53 bereit. Erwachsene und Kinder sind herzlich Der Gemeinderat hat den Wahltermin für die willkommen! Ihr Bibliotheksteam Gesamterneuerungswahlen der kommunalen Behörden und Kommissionen für die neue Amtsperiode 2014/17 auf den 22. Sept. festgelegt. Damit frühzeitig allfällige Nachfolge- findet statt am Freitag, 15. März, von 17.30 bis personen gesucht werden können, sind die 19.30 Uhr. Eine gute Gelegenheit sein Gewehr amtierenden Kommissionsmitglieder, welche für kommende Schiessanlässe einzustellen. sich für die neue Amtsperiode nicht mehr zur Verfügung stellen möchten, gebeten, dies der Bibliothek – Bücher und Kaffee Gemeindekanzlei bis 31. Mai schriftlich zu melSiehe unter Zeihen. den. – Die Wahlvorschläge für sämtliche Wieder- und Neuzuwählenden sind bis 9. August (44 Tage vor dem Abstimmungssonntag) der Gemeindekanzlei einzureichen.

Die Bäumchen für die Palmen können am Mitt- Am Samstag, 16. März, um 20.15 Uhr und am woch, 20. März, ab 14 Uhr, beim alten Ge- Sonntag, 17. März, um 14.00 Uhr findet im Gemeindesaal Herznach das Jahreskonzert der meindehaus abgeholt werden. Musikgesellschaft Herznach-Ueken statt. UnHäckseltour am 22. März ter dem Motto «FASCINATING» tragen wir IhAm Freitag, 22. März, findet die nächste Häck- nen spannende Originalkompositionen sowie seltour statt. Anmeldungen sind aus organisa- Rhythmen wie Rumba, Dixie, Paso Doble oder torischen Gründen bis spätestens Freitag, 15. Rock-Pop vor. Bereits vor dem Konzert ver- Stichtag für den KindergartenMärz, an die Gemeindekanzlei zu richten (Tel. wöhnt Sie unsere Küchen-Crew mit Spaghetti eintritt ab Schuljahr 2013/14 062 867 60 40). Im Weiteren verweisen wir auf mit diversen Saucen. Reservationen nimmt Siehe unter Bözen. Frau Anita Meier ab 11. März zwischen 18 und den Entsorgungskalender 2013. 19 Uhr unter Telefon 062 876 17 73 entgegen. Wir freuen uns jetzt schon auf Ihren Besuch. Rümli Musikgesellschaft Herznach-Ueken» Siehe unter Oberhof

Palmenbinden in Ueken

sen und erst auf den Schuljahresbeginn 2017/18 verschoben. Wie in den letzten Jahren werden die Eltern der Kinder, welche im August 2013 das Alter (geboren 1. Mai 2008 bis 30. April 2009) für den Kindergarteneintritt erreichen, zur gegebenen Zeit von der Schule direkt angeschrieben. Schulleitung/Kreisschulpflege Bözen-Elfingen

Stichtag für den Kindergarteneintritt ab Schuljahr 2013/14 Die Stimmberechtigten des Kantons Aargau haben an der Volksabstimmung vom 14. März 2012 der Vorlage «Stärkung der Volksschule Aargau» zugestimmt. Danach wird der Besuch des Kindergartens ab Schuljahr 2013/14 obligatorisch und der Stichtag für die Einschulung verschiebt sich vom bisher 30. April auf den 31. Juli. Wie die Verschiebung des Stichtags organisiert wird, ist den Schulen vor Ort überlassen. Für die Verschiebung des Stichtags haben die Gemeinden bis spätestens zum Schuljahresbeginn 2018/19 Zeit. Aus pädagogischen und organisatorischen Gründen wird der Stichtag für den Einstieg in den Kindergarten der Schule Bözen-Elfingen beim bisherigen Datum belas-

Laufenburg

Baugesuche • Bauherrschaft: BASF Construction Chemicals Europe AG, Kaisten; Bauobjekt: Einbau Betonlabor im Erdgeschoss des Gebäude Nr. 4112 auf der Parzelle GB Kaisten Nr. 450, Hardmatt (Industriezone). • Bauherrschaft: Anita und Stefan Jegge, Berghof 287, Kaisten; Bauobjekt: Landwirtschaftliche Gebäudeerweiterung; Bau Güllengrube, Erweiterung Milchviehstall, überdeckter Abstellplatz, Parzelle GB Kaisten Nr. 896, Berghof, Landwirtschaftszone. Die Akten zu obigen Baugesuchen liegen in der Zeit vom 8. März bis 6. April 2013 während der ordentlichen Bürozeit auf der Gemeindekanzlei Kaisten zur Einsicht auf. Allfällige Einwendungen sind während dieser Frist schriftlich und begründet an den Gemeinderat Kaisten zu richten. Gemeinderat

BASF-Besichtigung mit der CVP-Kaisten Am Mittwoch, 20. März, besichtigen wir unter kundiger Führung die BASF-Werke in Kaisten. Interessierte treffen sich um 18.15 Uhr bei der Porte für den Rundgang. Anschliessend Stammbetrieb. Vorstand

Feldschützengesellschaft Die Winterpause ist vorbei. Es kann ab sofort wieder trainiert werden. Unser erstes Training

Spatzenhöck

Eltern-Kinder-Treffen Laufenburg (für Kinder von 0 bis ca. 6 Jahren). Donnerstag, 14. März, 8.30 bis 11 Uhr, im Saal UG des ref. Kirchgemeindehauses. Gelegenheit für Austausch und Spiel. Kaffee, Sirup, Orangensaft, Brot und Zopf oder Kuchen sind vorhanden. Kässeli zur Deckung der Unkosten. Weitere Informationen: Martina Gschwend, 079 200 78 10. Für Auskünfte: Verena Salvisberg, 062 874 26 60. Ref. Kirchgemeinde Laufenburg u. Umgebung

Fairtrade-Mittagstisch Am Mittwoch, 20. März, von 11.30 bis 14 Uhr, im ref. Kirchgemeindesaal Laufenburg. Verschiedene Risotti und Salat. Der Erlös kommt «Brot für alle» zugute. Ref. Kirchgemeinde Laufenburg u. Umgebung

Altstadt-Nachtführung Samstag, 16. März, um 19.30 Uhr Bei einem nächtlichen Gang durch die Gassen und Gemäuer von Laufenburg lässt Benjamin Schwitter die geschichtsträchtige Vergangenheit wieder aufleben. Steigen Sie hinab in die unterirdische Wehranlage aus dem Mittelalter, werfen Sie einen Blick in das alte Gefängnis im Wasentor und erleben Sie einen speziellen Rundgang in dezenter Beleuchtung der mitgeführten Laternen. Treffpunkt: Burgmattparkplatz, 19.30 Uhr. Dauer: 1½ Std. Preis: Erwach-

Palmenbinden in Ueken Am Samstag, 23. März, 10 bis 13 Uhr beim Werkhof (Kindergarten) in Ueken. Unter fachkundiger Anleitung stellen wir gemeinsam unsere Palmen her. Die Palmen und Buchse stehen vor Ort zur Verfügung. Bitte selber mitbringen: Äpfel, Draht, Drahtzange, Bänder (Kreppoder Seidenpapier), Schere, Sack- oder Schälmesser. Getränke und Verpflegung können zum Selbstkostenpreis bezogen werden. Anmeldung bitte bis Montag, 18.März, an Agnes Rubin, 062 87817 81 oder www.frauen-herznach-ueken.ch. frauen Herznach-Ueken.

Bibliothek – Bücher und Kaffee Siehe unter Zeihen.

Zeihen Baugesuch Das folgende Baugesuch liegt vom 15. März bis 15. April 2013 auf der Bauverwaltung zur Einsichtnahme auf. Gesuchsteller: Eugen Peterhans, Härtestrasse 8, 5442 Fislisbach; Bauvorhaben: Temporäre Stationierung von 3 Containern; Ortslage: Parzelle Nr. 859, Bahnhofstrasse; Zone: Gewerbezone. Allfällige Einwendungen sind innert der Auflagefrist schriftlich, begründet und mit einem Antrag dem Gemeinderat, Zeihen, einzureichen.

Papier- und Altmetallsammlung Am Samstag, 23. März, findet die nächste Altstoffsammlung statt. Altpapier und Karton werden durch den Schützenverein Helvetia Oberzeihen eingesammelt. Die Altpapier- und Kartonbündel müssen wie üblich ab 8 Uhr vor dem Haus bereit stehen. Loses oder in Plastiksäcke verpacktes Material kann nicht mitgenommen werden. Die Sammelcontainer auf dem VOLG-Platz sind am 22. März von 17.30

Bild der Woche

Frühjahresblüher: Ein weiter goldgelber Teppich sticht ins Auge. Der erste Frühjahresblüher ist da. Rasch bedeckt er die letzten längst verdorrten Pflanzen – Überreste aus kalten Wintertagen. Er muss dominieren und schafft es mit dem farbigem Kontrast zum noch fahlen und kahlen Umfeld, welches langsam den Winter abstreift. Der Winterling mit dem satten Grün, den allesamt gleichförmigen, glänzend gelben Blütenkronblättern ist in Hausgärten, aber auch in Parks und in den Wäldern vertreten. Die ursprüngliche Heimat reicht von Südostfrankreich über Italien und Ungarn bis in die Türkei. Schon im 16. Jahrhundert kam er als Zierpflanze in unsere Gärten. Als eine der ersten Pflanzen im Jahr liefert er Nektar und Pollen. Wenn die Temperaturen so um die 10 Grad erreichen, kann man hier die ersten Bienenanflüge beo-bachten. Der Winterling gehört in die Familie der Hahnenfussgewächse, ist stark giftig und bildet eine in der Erde liegende Knolle aus. apbircher@bluewin.ch


18

stellen â&#x20AC;˘ immobilien

Bezirksanzeiger

           



       

       

      Â Â? 

 Â?Â?   Â?Â? ­Â&#x20AC; Â?



     Â&#x201A; Â?      

      Â?Â? Â?Â?       ­  Â&#x20AC;Â&#x201A;Â&#x192;  Â?Â&#x201E; Â&#x20AC;Â&#x2026; ­            Â? Â&#x192;   Â&#x201A;   Â&#x2020;         Â?Â&#x2021;  Â&#x20AC;      ­ Â? Â&#x201A;­     Â&#x201A;Â&#x2C6;Â?Â&#x2030;     Â&#x20AC;Â&#x160;Â&#x2C6; Â&#x2039;  Â&#x152; Â&#x192;Â?Â&#x2C6; Â? Â&#x201A;Â&#x201E; Â&#x2021;­ Â&#x201A;    Â&#x201A;   Â?Â&#x20AC;Â&#x152;Â?­       Â? Â&#x201A;    Â&#x17D; ­Â&#x2018;   Â&#x2019;

 Â? 

 Â&#x192;Â&#x201C;Â&#x17D;Â&#x20AC;Â&#x160; Â&#x2020;Â&#x2020; Â&#x2026;Â&#x2020; Â&#x160; Â&#x201D;Â&#x2022; Â&#x2013;Â&#x2013;Â&#x2014;Â&#x2DC; Â?Â&#x2122;  Â?

Baumaterial Baukeramik

www.brogli-ag.ch Fßr den Verkaufsstandort Agromarkt Vieles fßr Stall, Feld, Garten und Haus in guter Qualität suchen wir auf den 1. April oder nach Vereinbarung eine(n)

Verkäufer/in (in Teilzeit, ca. 50 â&#x20AC;&#x201C;70 %) Aufgabenbereich: â&#x20AC;&#x201C; Beratung, Betreuung und Bedienung der Kundschaft â&#x20AC;&#x201C; Mithilfe bei Warenausgabe/-annahme â&#x20AC;&#x201C; Administrative Arbeiten am Computer Ihr Profil: â&#x20AC;&#x201C; Sie sind kontaktfreudig und haben Freude im Umgang mit Kunden aus Garten/Landwirtschaft/Do-it â&#x20AC;&#x201C; Sie sind flexibel, einsatzfreudig und schätzen die Arbeit in einer KMU â&#x20AC;&#x201C; Eine Ausbildung oder grundlegende Kenntnisse im Verkauf sind von Vorteil â&#x20AC;&#x201C; Deutschkenntnisse werden vorausgesetzt FĂźr telefonische AuskĂźnfte steht Ihnen Herr Andreas Brogli Bigler, GeschäftsfĂźhrer, gerne zur VerfĂźgung: Tel. 061 875 90 80. Brogli AG, Agromarkt Hauptstrasse 20 4315 Zuzgen Fax 061 875 90 81 agromarkt@brogli-ag.ch

13. März 2013 n 11 n fricktal.info

Hesch e Wohnig oder Huus zverchaufe, denn loh doch sInserat im f.i laufe!

Ă&#x2013;ffnungszeiten Montag bis Freitag: 08.00 â&#x20AC;&#x201C; 12.00 Uhr 13.30 â&#x20AC;&#x201C; 18.30 Uhr Samstag: 08.00 â&#x20AC;&#x201C; 12.00 Uhr 13.30 â&#x20AC;&#x201C; 16.00 Uhr

sene Fr. 15.-, Kinder 7.- (12 bis 16 Jahre). Ihre Baugesuch Anmeldung nimmt gerne das VerkehrsbĂźro Gegen dieses Baugesuch kann während der Laufenburg entgegen. Auflagefrist vom 15.3. bis 15.4.2013 (30 Tage) beim Gemeinderat Gansingen schriftlich EinMittagstisch 12-i Sulz wand erhoben werden. Die Auflagefrist kann Am 19. März gibt es am Mittagstisch Omelet- nicht verlängert werden. Der Einwand muss ten mit zwei FĂźllungen als Hauptspeise, Gur- vom EinwandfĂźhrenden selbst oder von einer ken und RĂźeblisalat als Vorspeise und ein Des- von ihm bevollmächtigten Person verfasst und sert. Gerne nehmen wir Ihre Anmeldungen fĂźr unterzeichnet sein. Er hat einen Antrag und diesen Mittagstisch bis Freitag, 15. März, unter eine BegrĂźndung zu enthalten. Das heisst, es Tel. 079 464 49 26 entgegen. ist anzugeben, welchen Entscheid die Einwandschaft anstelle der nachgesuchten BauBibliothek Laufenburg: bewilligung beantragt. Zudem ist darzulegen, ÂŤDas Leben als Schweizer GardistÂť aus welchen GrĂźnden die EinwandfĂźhrenden Am Dienstag, 26. März, um 20 Uhr wird der diesen anderen Entscheid verlangen. Auf einen ehemalige Schweizergardist Marco Stäuble Einwand, der diesen Anforderungen nicht geaus dem Ortsteil Sulz in der Bibliothek Laufen- nĂźgt, kann nicht eingetreten werden. burg zu Gast sein. Er war von Februar 2010 bis März 2012 im Vatikan und wird von seiner Zeit Palmenstangen und GĂźpfli in der Päpstlichen Schweizergarde berichten Bei unserem Forstbetrieb kĂśnnen Palmenstanund Einblick in das Leben eines Schweizergar- gen und GĂźpfli gratis bezogen werden am disten gewähren. Interessante Informationen Mittwoch, Donnerstag und Freitag, 20./21./22. aus erster Hand dĂźrfen erwartet werden. März, jeweils von 16.45 bis 17 Uhr, beim WerkAusserdem besteht die MĂśglichkeit, das The- hof in Gansingen. Gemeindekanzlei ma zu diskutieren und Fragen zum Thema zu stellen. Auch ein BĂźchertisch mit Buchneuhei- Wirtetätigkeit; Mallorca-Night ten â&#x20AC;&#x201C; darunter auch solche mit religiĂśsem Der Gemeinderat hat von der Wirtetätigkeit Hintergrund â&#x20AC;&#x201C; lädt zum SchmĂśkern. Beim an- des Vereins Checkpoint anlässlich der Mallorschliessenden ApĂŠro sind die Bibliothekarin- ca-Night vom Samstag, 16. März in der Turnnen gerne bereit, Einblick in die Bibliotheksar- halle Gansingen Kenntnis genommen. Die beit, das Medienangebot und die verschiede- Ă&#x153;berwirtebewilligung wurde erteilt. nen Dienstleistungen zu geben. Wirtetätigkeit; Spaghettiessen JuBla Alle sind herzlich eingeladen. Der Gemeinderat hat von der Wirtetätigkeit der JuBla Gansignen/Oberhofen anlässlich des Generalversammlung Spaghettiessens vom Sonntag, 24. März in der Verein Kultur-Werkstadt, Sulz Am Freitag, 22. März, um 20 Uhr findet im Ver- Turnhalle Gansingen Kenntnis genommen. Die einslokal ÂŤKulturWerk-StadtÂť die 4. General- Wirtebewilligung wurde erteilt. versammlung des Vereins KulturWerk-Stadt Demission Katharina Streit statt. Der Vorstand freut sich auf eine rege Teil- als Präsidentin der Schulpflege; nahme und insbesondere auf die Vorstellung Ersatzwahl eines Mitglieds der der geplanten Aktivitäten fĂźr das Jahr 2013. Schulpflege fĂźr den Rest der Neumitglieder und Interessierte sind herzlich Amtsperiode 2010/2013 willkommen. Katharina Streit hat ihre Demission als Mitglied der Schulpflege Gansingen per 31. Juli 2013 Sonntagstour RV Sulz Die Sonntagstouren mit dem Rennvelo stehen bekannt gegeben. Das Departement Volkswieder vor der TĂźr. Die Tour vom Sonntag, 17. wirtschaft und Inneres hat von der Demission März, fĂźhrt uns nach MĂśhlin â&#x20AC;&#x201C; Wegenstetten im Sinne von § 36 des Gesetzes Ăźber die poliâ&#x20AC;&#x201C; Mumpf â&#x20AC;&#x201C; Eiken â&#x20AC;&#x201C; Sulz. Abfahrt ist um 8.30 tischen Rechte Kenntnis genommen. Uhr beim ehemaligen Vis-Ă -vis-Laden in BĂźtz. Der Gemeinderat hat die Ersatzwahl fĂźr ein Mitglied der Schulpflege fĂźr den Rest der AmtsSportkommission periode 2010/2013 auf Sonntag, 9. Juni 2013, angesetzt. Wahlvorschläge sind gemäss § 29a des Gesetzes Ăźber die politischen Rechte (GPR) von 10 Stimmberechtigten des Wahlkreises zu unterzeichnen und der Gemeindekanzlei bis spätestens am 44. Tag vor dem Wahltag (d.h. bis Freitag, 26. April 2013, 12 Uhr) einzureichen. Ă&#x2013;ffentliche Auflage; Baugesuch Das erforderliche Formular kann bei der GeGesuchsteller und GrundeigentĂźmer: Senn- meindekanzlei bezogen werden. Im Ă&#x153;brigen Brem Ernst, BĂźren 22, Gansingen; Projektver- wird auf den Grundsatz verwiesen, dass im erfasser: Senn Martin, BĂźren 22, Gansingen; sten Wahlgang jede in der Gemeinde wahlfäBauobjekt: Neubau Remise und SitzplatzĂźber- hige Person als Kandidatin oder Kandidat gĂźldachung; Parzelle Nr. 270; Zone: ausserhalb tige Stimmen erhalten kann (§ 30 Abs. 1 GPR). Bauzone. Gemeinderat

Gansingen

NSH SPRACHSCHULE Vorbereitung Goethe-PrĂźfungen  Intensivkurse Mo â&#x20AC;&#x201C; Fr vormittags  Standardkurse Di + Do abends

NSH Sprachschule Elisabethenanlage 9 CH-4051 Basel Tel. +41 61 270 97 97

www.nsh.ch

Studio/Bßro/Lagerraum 90m2 Nähe Bahnhof SBB

@?>=<;:989769543<=<;>291<<;:<0?2/.9-,<>);( ;:98765436210/.-0,+1,-36*--)*,-(6/'06$#-)"6 1!-06 -0/5))-,36-6,!" #)0(/(0+--69:876543666654 '?&%;:$&3(989769543<=<;>29#&2"/.6!><<;2=&2" 65436 16-01-,36- -,-6,!6-)(6 -0 (-6*-36+-,(036210/.-0,+1,-3 6796654 ;(;:=<;<<;:98976.6 >:;2 ;:9 654360)*-6 0,!('.6)56(-,6 210/.-0,365)(6()-*-,/(36,-6 ,!#)0(/(+1,-366;: 2%2>:=)>298976.963?$?<< 6546,!665436 16-01-,36 ,-6 )(36-0,+1,-36-)(6-0 (-6 -(,**-366786654 2%2>:=)>298976.9!=?<< 6: 65436 16-01-,36)!-6/'06"6 *-1)*-6 665)(6((-!36-0,+1,-36 *(-6-1,,,*36676654 -8!794$;3;=93><?2 -#199-!791!!41'1976 ;2;%:9 9 9 9 .9)))3;?%3>0

STREMA Treuhand AG

Wir vermieten per sofort o.n.V. an der Wittnauerstrasse 153 eine

5 ½-Zimmerwohnung im 2. OG â&#x2014;? â&#x2014;? â&#x2014;? â&#x2014;? â&#x2014;?

â&#x2014;? â&#x2014;?

Bodenbeläge Platten & Laminat Kßche mit Geschirrspßler Einbauschränke Balkon, Keller, Estrich Swimmingpool im Garten zur Mitbenßtzung sehr schÜne, ländliche Lage Einstellhallenplatz vorhanden

Mietzins inkl. NK: Fr. 1'470.-Anfragen: LIVO AG Jurastrasse 20, 4600 Olten Tel. 062 212 77 55 www.livoag.ch

inserat@fricktal.info

Termine 2013 Der Gemeinderat hat zwei weitere Termine festgelegt. Die neue Herberge beim ehemaligen Schulhaus Hottwil wird am Samstag, 29. Juni, erĂśffnet. Die Einweihung des Rheinuferwegs Etzgen-Schwaderloch ist am Samstag, 14. Sept., vorgesehen. Gemeinderat

Papiersammlung Die nächste Papiersammlung findet im Ortsteil Mettau am Donnerstag, 21. März, sowie in den Ortsteilen Etzgen, Hottwil, Oberhofen und Wil AG am Samstag, 23. März, statt. Die Bßndel sind straff und nicht zu schwer zusammenzubinden und bei den Sammelstellen zu deponieren. Gemeindekanzlei

Schwaderloch Frßhlingskonzert der Musikgesellschaft Schwaderloch Nach vielen Herbstkonzerten haben sich die Musikanten entschieden, wieder einmal ein Frßhlingskonzert durchzufßhren und so auf die kommenden Sommertage einzustimmen. Am Samstag, 16. März, um 20.15 Uhr heisst es: Vorhang auf in der Mehrzweckhalle. Unter der Leitung der neuen Dirigentin Anika Bächle aus Oberwihl präsentieren die Musikanten ein anspruchsvolles und bunt gemischtes Programm. Mit dem breiten Repertoire bieten die Auftretenden fßr jeden Geschmack etwas Passendes. Ab 18.30 Uhr verwÜhnen die Musikanten die Gäste wiederum kulinarisch mit einem feinen Menß. Geniessen Sie einen kurzweiligen und abwechslungsreichen Abend. Die Musikanten freuen sich, viele Besucher am Frßhlingskonzert begrßssen zu dßrfen. Musikgesellschaft

Frßhlingszeit ist Aufbruchszeit. Auch die Musikschule Frick startet mit frischem Wind in das nächste Schuljahr, zum Beispiel mit der Einstiegslektion fßr Schßler ab der 2. Primarklasse sowie der neugestalteten Webseite! An- bzw. Abmeldetermin fßr das kommende Schuljahr ist der 31. März. Anmeldeformulare erhalten die Schßler und Schßlerinnen in allen Gemeinden durch ihre Klassenlehrer. Auch Jugendliche und Erwachsene kÜnnen sich fßr ein Instrument anmelden. Formulare und das Reglement sowie Informationsblätter ßber alle Instrumente kÜnnen von der Webseite www.musikschulefrick.ch heruntergeladen werden. Weitere Auskßnfte erteilen die Ortsschulleiter Ihrer Gemeinde oder das Musikschulsekretariat, Schulstrasse 51, 5070 Frick, Tel. 062 865 70 68, Fax 865 70 69, Mail: musikschule@schulefrick.ch. Bitte beachten Sie: Abmeldeformulare werden ausschliesslich durch die Instrumentallehrpersonen abgegeben. An- bzw. Abmeldeformulare mßssen vollständig ausgefßllt und mit Unterschrift versehen bis 31. März den Klassenlehrern bzw. den Ortsschulleitern oder in Frick dem Musikschulsekretariat abgegeben werden.

ZU VERMIETEN IN RHEINFELDEN: Bßroraum 97m2 Theodorshofweg 22 mit Einbaukßche + 2 WC, Dachterrasse, Parkplätze

Kienberg

Mettauertal

Anmeldezeit Musikschule Frick

Schmuckes Wochenendhaus 1079 m2 Land Wunderbare Aussicht Fr. 95'000.â&#x20AC;&#x201C; VP

Start ab 29. April 2013

#>:9#>;9?&%9;39#&0;9 :?097'7

cultâ&#x20AC;&#x2122;gansingen lädt am Freitag, 15. März, ab 18 Uhr zur Frauenkleidertauschparty in die Turnhalle ein. Langsam kommt der FrĂźhling und der Blick in den Kleiderschrank offenbart uns Frauen das eine oder andere gute StĂźck, welches zum Tauschen geeignet wäre. Kommt damit zur Frauenkleidertauschparty â&#x20AC;&#x201C; wir freuen uns auf euren Besuch, vielfältige BekleidungsstĂźcke und geniessen zusammen einen Abend mit Musik und guter Laune. Gut erhaltene, saubere Bekleidung mitbringen, aufhängen, im wachsenden Pool stĂśbern, anprobieren, kombinieren und mitnehmen was gefällt. cultâ&#x20AC;&#x2122;gansingen

Bezirk Laufenburg ZU VERKAUFEN IN SCHUPFART:

Deutsch lernen, A1 â&#x20AC;&#x201C; C2

Frauenkleider-Tauschparty in Gansingen

Zu vermieten in Hochwald, Nähe Bus ab 1. Mai 2013

2-Generationen-Haus

2 helle, ruhige 4-Zimmer-Wohnungen. Wohnfläche 183 m², neue EinbaukĂźche mit GWM, KĂźche im EG, 2 Bad/WC, Terrasse 14 m², Garten mit Sitzplatz, Keller, 2 Garagen und grosser Nebenraum. Miete Fr. 2080.â&#x20AC;&#x201C; plus NK Fr. 400.â&#x20AC;&#x201C;. Telefon 061 751 46 51

4310 Rheinfelden

Telefon 079 351 22 41 oder 061 836 40 50

www.strema.ch

   

SVP Bezirk Laufenburg Einladung zur GV 2013 Zu vermieten in Stein, Bäumliackerstr. 14

4½-Zimmer-Wohnung Mietzins Fr. 920.â&#x20AC;&#x201C;, NK a conto Fr. 140.â&#x20AC;&#x201C;, Autoabstellplatz Fr. 40.â&#x20AC;&#x201C;. Hausere nicht erlaubt! Auskun unter Telefon 062 873 34 69 (18 bis 19 Uhr)

Zu verkaufen in MĂśhlin

3½-Zi-Wohnung, 1. OG

mit Balkon, Garage und Bastelraum. VP Fr. 510â&#x20AC;&#x2122;000.â&#x20AC;&#x201C;. Tel. 061 851 34 18 oder 061 331 34 21

    !" !"  #   # $$"! "!                  !" ! !" ! #

# $ $   

    

                

      

     

             



Am Dienstag, 19. März, findet um 20 Uhr im Restaurant Stalden in Sulz die Generalversammlung der SVP Bezirk Laufenburg statt. Im Anschluss an die GV hält SVP Regierungsrat Alex Hßrzeler ein Referat ßber Neuigkeiten aus Aarau und steht fßr Fragen gerne zur Verfßgung. Wir laden alle SVP-ler/innen, Sympathisanten und Neuinteressierte herzlich ein. SVP Bezirk Laufenburg

Film- und Videoclub Rheinfelden Am Dienstag, 19. März, 19.30 Uhr treffen wir uns im WPZ Stadelbach in MÜhlin zu unserem monatlichen Treff. Auf Wunsch einiger Mitglieder befassen wir uns an diesem Clubabend mit der Nachbearbeitung von Filmen. Besonderes Augenmerk werden wir dabei auf die Titel und den Ton richten. Zur Erstellung und Verarbeitung eines Titels oder Kommentars tauchen


19

fricktal.info n 11 n 13. März 2013 Bezirksanzeiger

immer wieder Fragen auf. Wir wollen diese an diesem Abend beantworten. Der Anlass ist öffentlich. Interessierte sind willkommen.

Spitex Regio Laufenburg Einladung zur 13. Mitgliederversammlung am Mittwoch, 20. März, 19.30 Uhr in der Turnhalle Gansingen. Traktanden: 1) Begrüssung; 2) Wahl von Stimmenzählern und/oder Stimmenzählerin-

aus den gemeinden

nen; 3) Präsenz der Stimmberechtigten; 4) Genehmigung des MV-Protokolls vom 21. März 2012; 5.1) Jahresbericht 2012 des Präsidenten; 5.2) Jahresbericht 2012 der Zentrumsleitung; 6) Jahresrechnung und Revisorenbericht 2012; 7) Mitgliederbeiträge und Budget 2013; 8) Anträge; 9) Verschiedenes. Die MV wird umrahmt von den «Geissberg Soulbrothers». Anschliessend laden wir Sie herzlich zum Apéro ein.

Annahmeschluss für Textbeiträge: Montag, 12.00 Uhr

Generalversammlungen Frauenverein Frick: Abschied von Bethli Rickli (eing.) Die 124. Generalversammlung des gemeinnützigen Frauenvereins fand im ref. Kirchgemeindehaus statt. 91 Vereinsmitglieder und Gäste waren anwesend, um an der letzten GV der abtretenden Präsidentin, Bethli Rickli, dabei zu sein. Nach 30 Jahren im Vorstand, davon 29 Jahre als Präsidentin, fiel ihr der Abschied nicht leicht. Nach dem Nachtessen wurde die GV mit Jodelliedern von Annemarie Schneeberger und Eliane Weiss eröffnet. Beim offiziellen Teil wurden das Protokoll und der Jahresbericht mit Applaus gutgeheissen. Auch die Rechnungen der Vereinskasse und der Brockenstubekasse wurden ohne Einwand gutgeheissen. Der Jahresbeitrag bleibt weiterhin bei 20 Franken. Die Revisoren, Käthi Friedli und Maria Heusser, hatten demissioniert. An ihrer Stelle wurden Julia Stihl und Doris Herzog gewählt. Unter «Verschiedenem» gab die Präsidentin noch einige Daten für 2013 bekannt. Am 2. April ist Kinderkleiderbörse und Kinderflohmarkt, am 17. April «Lotto» im Alterszentrum und am 5. September findet die Seniorenreise statt. Danach übernahm die Vizepräsidentin, Erika Oesch, das Wort und kündigte zwei Frauen an, die an Bethli Ricklis letzter GV auch dabei sein wollten. Lotti und Francesca erzählten in humorvollen Worten aus dem Vereinsleben der Präsidentin. Danach schlug die Vizepräsidentin der Versammlung vor, Bethli Rickli, aufgrund ihrer grossen Leistung, zur Ehrenpräsidentin des Frauenverein Frick zu ernennen. Mit grossem Applaus wurde die Ur-

Neue Präsidentin und neuer Dirigent Musikgesellschaft Kaisten (eing) Anfang März fand im Restaurant Warteck die 148. Generalversammlung der Musikgesellschaft Kaisten statt. Nach dem Nachtessen wurde die Versammlung mit dem Hugo-SchaadMarsch eröffnet. Präsidentin Doris Rebmann und MukoChef Christoph Rehmann schauten mit ihren Berichten auf ein Vereinsjahr ohne fest angestellten Dirigenten zurück. Musiziert wurde natürlich trotzdem. Für den Musiktag im Juni 2012 in Wölflinswil konnte Jörg Dennler als Projektdirigent und für das Jahreskonzert im Januar 2013 Daniel Scheurer gewonnen werden. An zahlreichen weiteren Auftritten und Proben durften die Musikantinnen und Musikanten auf ihren Vizedirigenten, Christoph Rehmann, zählen. Neben musikalischen Anlässen kamen auch gesellige, wie ein Brätelplausch oder eine Schneewanderung mit Racletteessen, nicht zu kurz. Nach sechs Jahren legte Doris Rebmann ihr Amt als Präsidentin nieder. Ihr gros-

______________________________

kunde überreicht sowie ein Album mit persönlichen Widmungen und Fotos. Toni Mösch, Gemeindeammann, dankte der scheidenden Präsidentin für ihren langjährigen Einsatz. Eine grosse Überraschung für Bethli Rickli war der Besuch von Frau und Herr Gäumann aus Sonvilier, hatten sie doch extra den weiten Weg auf sich genommen, um bei der GV dabei zu sein. Bethli Rickli bedankte sich herzlich für die vielen Geschenke und das zahlreiche Erscheinen der Mitglieder. Sie habe in diesen 30 Jahre viele schöne, aber auch traurige Sachen erlebt. Wie geht es weiter mit dem Frauenverein? Das Geheimnis wurde gelüftet. Neu wird der Verein von zwei Co-Präsidentinnen geführt, die beide schon lange im Vorstand aktiv sind und die sich gleich selbst vorstellten: Erika Oesch und Margrit Erni. Bild: Vorstand Frauenverein Frick, vorne sitzend (Mitte) die abtretende Präsidentin, Bethli Rickli, links Erika Oesch, rechts Margrit Erni, die beiden neuen Co-Präsidentinnen (Foto: zVg).

Am Donnerstag wurde beim Forsthaus Äsple mit dem Auspacken des Kohlenmeilers und dem Abfüllen der Kirschbaumholzkohle in Säcke begonnen Fotos: Jörg Wägli

Kohlenmeiler ist ausgepackt Letzter Akt der Kaister Köhlerei – Kirschbaumholzkohle nun im Verkauf (jw) Am Donnerstagmorgen um 9 Uhr war es soweit: Beim Forstwerkhof Äsple konnte mit dem Auspacken des Kohlenmeilers begonnen werden. Der letzte Akt der vom inzwischen pensionierten Kaister Förster, Ernst Furler, initiierten Kaister Köhlerei dauerte bis Samstag – wiederum begleitet von einer Festwirtschaft.

der letzte Akt der Kaister Köhlerei in Angriff genommen werden konnte. In Anwesenheit von Ernst Furler, der sich seit Ende Januar im Ruhestand befindet und nach einer Hüftoperation derzeit noch an Stöcken gehen muss, konnten Köhlerin Doris Wicki und der neue Gemeindeförster, Oliver Eichenberger, zusammen mit acht bis zehn Helfern zum Auspacken des Kohlenmeilers schreiten. Unter den Helfern befand sich übrigens auch Förster André Schraner aus Wil. Der OK-Präsident der Holzköhlerei Mettauertal 2014 (vom 25. August bis 21. September 2014) liess es sich nicht nehmen, tatkräftig mitanzupacken. Sorgfältig wurde die «Löschi», eine Schicht mehrheitlich aus Kohlenstaub, die schon bei anderen Köhlerei-Projekten im Einsatz war und auch wieder sein wird, entfernt. Zum Vorschein kam HolzAus dem rund 1 Meter langen Kirschkohle der Extraklasse, gut 2,5 Tonnen, baumholz sind rund 85 Zentimeter besdie dann in Säcke abgepackt wurde. ter Holzkohle geworden - dies sehr zur Freude von Köhlerin Doris Wicki «S het, so lang s het» Der letzte Akt der Kaister Köhlerei beim fern konnte Ernst Furler am 6. Okto-ber Forstwerkhof Äsple dauerte bis Samsim Rahmen seiner letzten Waldberei- tag und wurde wiederum begleitet von sung den mächtigen Kohlenmeiler, be- einer Festwirtschaft, die an allen drei Tastehend aus rund 35 Ster Kirschbaum- gen von 9 bis 22 Uhr geöffnet hatte. Alle holz, anzünden. In den folgenden zwei waren eingeladen, den letzten Schritt Wochen verwandelte sich dieses Holz – vom alten Handwerk der Köhlerei vor Ort unter der fachkundigen Betreuung mitzuerleben. Gleichzeitig bot sich auch durch Köhlerin Doris Wicki – in wertvolle die Gelegenheit, die Kaister KirschHolzkohle. Mit einem reichhaltigen Rah- baum-Holzkohle vor Ort zu kaufen – den menprogramm und Festwirtschaftsbe- Sack zu 20 Franken. Ebenso konnte bis trieb lockte das dreiwöchige Köhlerfest Samstag, 16 Uhr, die während des Köhzahlreiche Besucher aus nah und fern lerfestes im Oktober reservierte Holzzum Forstwerkhof Äsple. Hier konnten kohle (etwa 80 Säcke) abgeholt werden. diese einen spannenden Einblick in das Wer die Gelegenheit verpasst hat, aber alte Handwerk der Köhlerei sowie viele trotzdem von der exklusiven Kirschgemütliche Stunden geniessen. baum-Holzkohle erwerben möchte, meldet sich bei Gemeindeförster Oliver EiDer letzte Akt chenberger, Tel. 079 657 47 26. «S het, Am Donnerstag war nun soweit, dass so lang s het.»

«Einfach super», dies die Reaktion von Köhlerin Doris Wicki aus dem Entlebuch zum Ergebnis der Kaister Köhlerei. Ihr Gefühl war bereits im letzten Oktober gut, obwohl sie noch nie einen Meiler aus reinem Kirschbaumholz betrieben hatte, und das definitive Resultat erst beim Auspacken zum Vorschein kommt. Doch ihr Gefühl sollte ihr Recht geben: Tolle Holzkohle und der ganze Meiler komplett durchgekohlt. Rund 400 bis 500 Säcke à 6 bis 7 Kilogramm bester Kirschbaum-Holzkohle resultierten aus dem Kohlenmeiler. Rund die Hälfte davon war am Donnerstagmittag bereits abgepackt und Doris Wicki durfte erfreut feststellen: «Einfach alles von A bis Z bestens.» Dies ist natürlich in erster Linie der kompetenten «Rund-um-die-Uhr»Betreuung des Kohlenmeilers durch die Köhlerin im vergangenen Oktober zu verdanken. Wie sie aber auch betonte, sei es ebenfalls ein Zeichen, dass der ses Engagement wurde herzlich ver- Meiler sehr gut aufgeschichtet war, dass dankt. Als Ersatz wurden Manuela Mer- sehr gute Helfer im Einsatz standen. kofer als Präsidentin und Silvia Walker Köhlerfest im vergangenen Oktober neu in den Vorstand gewählt. Per 1. März Mit grossem Engagement und viel Herzkonnte mit Sergei Yemelyanenkov aus blut hatte sich Ernst Furler sein GeBasel ein neuer Dirigent verpflichtet schenk zum Abschied als Gemeindeförswerden. ter von Kaisten nach 40 Jahren gleich Die Musikgesellschaft freut sich auf eine selbst gemacht: Mit der Kaister Köhlerei gute Zusammenarbeit mit ihm und star- im letzten Oktober. Nach einer Woche tet voller Elan ins kommende Vereins- Aufbauarbeit zusammen mit Köhlerin jahr, das einige Höhepunkte aufweisen Doris Wicki sowie vielen weiteren Helwird. Sie nimmt unter anderem am 22. Juni am Kantonalen Musikfest in Aarburg teil, spielt anfangs September am _______________________________________________________________________________________ Jubiläumsfest der MG Sulz und am ersten Oktobersonntag am Erntedankfest der Trachtenkapelle Niederwihl. Das Jahreskonzert 2014 findet am 10. und 11. Januar statt. Mit Freude durften Marina Pflugi und Emanuel Zumsteg neu in den Verein aufgenommen werden. Bereits seit 50 Jahren musiziert dagegen Hanspeter Rehmann. Er wurde von der Versammlung geehrt und wird am Musikfest in Aarburg zum Kantonalen Ehrenveteranen ernannt werden. Falls bei jemandem eine musikalische Leidenschaft schlummert, die (wieder) geweckt werden möchte, findet er/ sie weitere Informationen unter www. mgkaisten.ch oder melden sich ganz unverbindlich bei blauem Himmel - und unfallfrei, «Gott Manuela Merkofer, sei Dank». Telefon 062 874 Ab und zu war «Gehuste und Geschnup06 50. Bild: Die beiden (is) Voller Vorfreude starteten am Sams- fe» zu hören und auch ein paar kleine N e u m i t g l i e d e r , tag 41 Kinder und ihre Leiter nach Cele- Heimwehfälle galt es zu lösen. Aber das Emanuel Zumsteg rina/St. Moritz um eine Woche mit Ski- gehört wohl zu einem richtigen Lager. und Marina Pflugi, und Snowboardfahren und viel Spass zu Dank Handy- und IPod-Verbot (was leisowie das neue verbringen. Bereits die Ankunft war der nur beinahe klappte) wurden auch Vorstandsmitglied grandios. Die Schule Wittnau durfte die Finger der Kinder geschont und das Silvia Walker und nämlich ein nigelnagelneues Lagerhaus Gespräch untereinander gefördert. Es die neue Präsiden- beziehen. Der Luxus wurde von allen ge- war ein tolles Lager, mit super Küche tin, Manuela Mer- nossen und auch das Wetter machte die und super Leitern. Die Vorfreude auf's kofer (Foto: zVg). ganze Woche mit - teils mit kitschig- 2014 beginnt schon jetzt!

Kurzmeldung

Tolles Skilager der Schule Wittnau

Leserbrief

_______________________________

Das Ständemehr ist wichter denn je Einen Tag nach der Abstimmung über den Familienartikel, welcher am Ständemehr gescheitert ist, rufen gewisse Politiker schon wieder nach der Abschaffung oder Änderung des Ständemehrs. Man konnte für oder gegen den Familienartikel sein, in einer Demokratie muss man aber die Resultate akzeptieren können. Offenbar können das nicht alle. Gefordert wird, dass die grössten Städte neu eine Standesstimme erhalten sollen oder die bevölkerungsreichsten Kantone mehr als eine Standesstimme. Das Ständemehr ist heute wichtiger denn je! Es trägt enorm zur Stabilität unseres Landes bei. Die bevölkerungsreichen Städte und Agglomerationen können damit den kleinen und ländlichen Kantonen und den Randregionen nicht einfach ihre Meinung aufzwingen. Tragen wir Sorge zum Ständemehr, so tragen wir Sorge zur Zukunft der Schweiz. Christoph Riner, SVP-Grossrat, Zeihen

E-Mail-Adresse für Leserbriefe:

redaktion@fricktal.info


kirche • pro senectute

20

13. März 2013 n 11 n fricktal.info

Mi, 13.3., bis Mi, 20.3., 12.00 Uhr Konfirmationsgottesdienst 1. Gruppe mit 17.00 Der andere Gottesdienst, im Chor der Freie evangelische Gemeinde Abendmahl, Pfr. Marc Zöllner; anschl. Apéro. Kirche. 18.30 Versöhnungs-Gottesdienst mit Rheinfelden Erlenweg 4 Reformierte Landeskirche Frick. Freitag: 09.45 Gottesdienst im Alters- Eucharistie, Romana. Gedächtnis für Brigitte Rheinfelden. Heute Mittwoch: 19.00 Abendandacht in der Rehaklinik in der Kapelle im Untergeschoss. 19.30 Bibellesekreis im Kirchgemeindehaus. – Donnerstag: 13.25 Besammlung am Bahnhof Perron Richtung Basel: Spaziergänge zu Kunst und Kultur. Das Bürgerliche Waisenhaus in Basel – Vom Kartäuserkloster zum modernen Jugendheim. – Freitag: 12.15 Incontro-Mittagstisch im Kirchgemeindehaus Robersten. Anmeldung bis Donnerstag, 17 Uhr Tel. 061 831 52 42. – Samstag: 08.45 Morgengebet im Chorraum der Kirche. – Sonntag: 10.00 Konfirmationsgottesdienst. Mitwirkung von F. Brogli, Saxophon, N. Haugen, Orgel, und Chr. Brugger, Schlagzeug. Pfr. Klaus-Chr. Hirte. – Mi, 20.3.: 14.15 Uhr SeniorInnen-Nachmittag zum Thema «aktiver Gesundheitsschutz durch Sturzprophylaxe und Gleichgewichtstraining». Magden. Sonntag: 11.00 Ökum. Gottesdienst zur Fastenaktion, Pfr. F. Piller und Pfr. P. Senn im Gässli. – Dienstag: 19.30 Gespräche im Gässli über Bibel und Koran. Olsberg. Siehe unter Magden. Kaiseraugst. Donnerstag: 19.30 GV Frauenverein im Kirchgemeindehaus. – Freitag: 17.00 Ökum. Kindergottesdienst im Pfarreiheim «Am Schärme». – Sonntag: Gottesdienst in Rheinfelden. Arisdorf-Giebenach-Hersberg. Donnerstag: 12.15 Mittagsgebet in der Stadtkirche in Liestal. – Sonntag: 09.45 Konfirmationsgottesdienst 1 in der Kirche in Arisdorf mit Pfr. Peter Hürlimann und Beat Schmid an der Orgel. Wintersingen-Nusshof. Sonntag: 09.45 Gottesdienst in Nusshof, Pfrn. Bettina Kitzel. Buus-Maisprach. Sonntag: 10.00 Konfirmations-Gottesdienst in der Kirche Buus, Pfr. Lorenz Lattner und Vikarin Beatrice Gyssler. Möhlin. Heute Mi: 14.00 Osterbasteln für Kinder im Saal. – Donnerstag: 19.30 liturgisches Abendgebet in der Kirche. 20.15 Chorprobe im Saal. – Samstag: 18.10 Ökum. Weltgottesdienst in der röm.-kath. Kirche. – Sonntag: 18.00 Jugendgottesdienst im Saal. – Dienstag: 08.30 Begegnungszmorge im Saal. Wegenstettertal. Sonntag: 11.00 Ökum. Gottesdienst für Gross und Klein mit anschliessender Möglichkeit zum gemeinsamen Essen mit Diakon Ralf Binder, Pfrn. Susanne Michels, Pfr. Klaus Heinrich Neuhoff und Pfr. Alexander Pasalidi in der christkath. Kirche Zuzgen. Stein und Umgebung. Heute Mi: 13.30 Blockunterricht 4. Klasse. – Sonntag: 09.30

Zentrum Frick, Pfrn. Eggenschwiler. – Sonntag: 09.30 Konfirmation, Pfr. Seim, anschl. Ständchen der Musikgesellschaft Frick und Apéro. 09.30 Sonntagsschule in Frick. 10.00 Sonntagsschule in Herznach. 14.00 Konfirmation, Pfr. Seim, anschl. Ständchen der Musikgesellschaft Eiken und Apéro. Laufenburg. Sonntag: 09.30 Taufgottesdienst mit den Zweitklässlern von Sulz und Kaisten, mit Pfrn. Verena Salvisberg und den Katechetinnen Beatrice Olivito und Sonja Kalt.

Christkatholische Landeskirche

Kaiseraugst. Sonntag: Bitte besuchen Sie einen Gottesdienst in einer der umliegenden Gemeinden. Rheinfelden. Sonntag: 09.30 Eucharistiefeier, Pfr. Grüter. Magden/Olsberg. Sonntag: 11.00 Ökum. Gottesdienst im Gässli, Pfr. Edringer. Möhlin. Samstag: 18.10 Weltgottesdienst, röm.-kath. Kirche. – Sonntag: Bitte besuchen Sie einen Gottesdienst in einer der umliegenden Gemeinden. Wegenstettertal. Sonntag: 11.00 Ökum. Teilete in Zuzgen , Pfr. Neuhoff. Obermumpf/Wallbach. Sonntag: 09.30 Eucharistiefeier, Wallbach, Pfr. Fehringer. Frick. Sonntag: 17.30 Eucharistiefeier, ref. Kirche, Pfr. Fehringer.

Römisch-katholische Kirche

Rheinfelden. Heute Mi: 19.00 Abendgebet in der Rehaklinik. 19.15 Kontemplation im Treffpunkt. – Donnerstag: 17.30 Eucharistiefeier. – Samstag: 16.30 Eucharistiefeier. – Sonntag: 09.30 Eucharistiefeier. 10.00 Gottesdienst in der Rehaklinik. 16.00 Sakrament der Stärkung. 18.00 Gottesdienst in italienischer Sprache. – Montag: 09.00 Eucharistiefeier. – Mi, 20.3.: 09.00 Eucharistiefeier. Magden. Sonntag: 11.00 Ökumenischer Gottesdienst im Gässli. Kaiseraugst. Freitag: 16.00 Kommunionfeier im Altersheim Rinau. 17.00 Ökum. Kindergottesdienst im Pfarreizentrum «Am Schärme». – Samstag: 18.00 Eucharistiefeier Jugendgottesdienst. – Sonntag: 10.00 Eucharistiefeier, 11.15 Uhr Taufsonntag. – Mi, 20.3.: 09.00 kein Gottesdienst. Pratteln-Augst. Heute Mi: 17.30 Rosenkranz, Kirche. – Donnerstag: 09.30 Gottesdienst mit Kommunionfeier, Kirche. 14.00 Rosenkranz, Romana. – Freitag: 10.30 Ökum. Gottesdienst, Altersheim Madle. – Samstag:

werden von der Kursleiterin Frau Margaret Anne Gut-Baxter erteilt. Die Voraussetzungen für die Teilnahme sowie die Kurskosten und weitere Informationen werden auf Anfrage gerne mitgeteilt. Kursort: Rheinfelden.

Bezirke Rheinfelden / Laufenburg

Angebote Bezirk Rheinfelden Infos und Anmeldung bei Pro Senectute, Beratungsstelle, Bahnhofstr. 26, Rheinfelden, Tel. 061 831 22 70 (von 8 bis 11.30 Uhr) www.ag.pro-senectute.ch. Kurzwanderung Trimbach – Froburg – Wisen vom Donnerstag, 21. März (hpr) Mit etwa 23⁄4 Std. Marschzeit eine Kurzwanderung, aber mit 410 m Auf- und 120 m Abstiegen doch recht anspruchsvoll: Von Trimbach geht’s hinauf zur Ruine Froburg und dann hinunter nach Wisen, wo vor der Rückreise zum Zvieri eingekehrt wird. Unterwegs Verpflegung aus dem Rucksack. Wanderstöcke sind nützlich! Anreise: IR Frick 9.18, in Stein-S. od. R’felden umsteigen! / S1 Stein-S. 9.41, Mumpf 9.44, Möhlin 9.49, R’felden 9.52, K’augst 9.56 / S3 Pratteln 10.11 / S9 Sissach 10.31, Trimbach an 10.47. U-Abo mit vorgängig selbst gelöstem Anschlussbillett Läufelfingen – Trimbach (HalbTax Fr. 2.80) – oder Billett nach Trimbach lösen. Für die Rückreise lösen wir im A-Welle-Bus das Anschlussbillett Wisen – Olten – Tecknau (Halb-Tax Fr. 2.80). Besammlung: 10 Uhr Bhf. Pratteln, Gleis 2. Rückkehr: 17.36 Bhf. Rheinfelden. Auskunft über Durchführung am Wandertag ab 7.30 Uhr bei H. P. Rohrer, 061 851 33 38, und J. J. de Wijs, 061 831 65 86. Englischkurs Fortgeschrittene Oberstufe C2 – freie Plätze Can you speak English? Would you like to improve it? Come and join our «Conversation plus Englisch Literature Class». Es gibt freie Plätze im Oberstufenkurs C2. Der Eintritt in laufende Kurse sowie der Besuch einer GratisSchnupperlektion auf Voranmeldung ist jederzeit möglich. Der Englischkurs findet am Donnerstag, 8.30 bis 10.15 Uhr statt. Die Lektionen

Fotobuch erstellen Anstelle von Kleben mit Fotoecken und Leimstift im herkömmlichen Fotoalbum heisst es nun Klicken. Jeder Klick bringt die Teilnehmenden näher zu ihrem ersten Fotobuch! Mitzubringen sind die eigenen Fotos auf CD oder USB-Stick. Kursbeginn: 16. Mai, 9.15 bis 11 Uhr. Kursdauer 3 Donnerstage à 2 Lektionen. Kursort: Rheinfelden.

Angebote Bezirk Laufenburg Infos und Anmeldung bei Beratungsstelle Bezirk Laufenburg, Hauptstrasse 27, Frick, Tel. 062 871 37 14 (von 8 bis 11.30 Uhr) www.ag.pro-senectute.ch Ferienwoche für leicht Pflegebedürftige Die Pro Senectute Aargau hat auch in diesem Jahr wieder ein Ferienangebot, das ganz speziell auf die Bedürfnisse der Seniorinnen und Senioren mit einer leichten körperlichen Einschränkung oder leichter Pflegebedürftigkeit ausgerichtet ist. Die Ferienwoche findet in Interlaken in der Woche vom 1. bis 8. Juni 2013 statt. Das Hotel Artos ist umgeben von Niesen, Harder, Brienzer Rothorn und Jungfrau – Weltnaturerbe eben. Der Hotelpark lädt zum Spazieren und Verweilen ein. Tägliche Morgengymnastik, kleinere Ausflüge, Spiel und Spass, aber auch Ausruhen und Zeit für Gespräche und gemütliches Beisammensein stehen in dieser Woche auf dem Programm. Die Ferien werden von ausgebildetem Pflegepersonal begleitet und betreut. Wandergruppe Bezirk Laufenburg Donnerstag, 21. März, Wanderung von Liedertswil über Egg nach Reigoldswil; Wanderzeit ca. 2½ Std. Treffpunkt zur Abfahrt mit dem Car: Eiken Rest. Rössli 12.40 / Frick SBB 12.45 / Gipf-Oberfrick Kirche 12.50 / Frick Neumatt 13.00 / Kaisten Gemeindehaus 13.10 / Laufenburg SBB 13.20 / Stein Coop 13.25. Rückkehr um ca. 17.30 Uhr. Kosten Car Fr. 22.- plus Organisationsbeitrag Fr. 6.-. Bei zweifelhafter Witterung erteilen die Wanderleiter Hanspeter und Martha Meng am Wandertag von 10 bis

fricktal.info gratuliert …

Heute Mi: 20.00 Seminar 42 Tage. – Samstag: Cécile Ehrler. – Sonntag: 10.00 Versöhnungs- 14.00 Jungschar. – Sonntag: 09.30 GottesGottesdienst mit Eucharistie, Kirche. Gedächt- dienst 42 Tage, B. Schär. nis für Elisa Maria Suter-Lustenberger, Ida Bissegger, Pietro Zarantonello-Gloor. 11.15 Santa Christliches Zentrum Rheinfelden Messa, Kirche. – Dienstag: 20.30 Abendgebet, Kaiserstrasse 28 • Info: Telefon 061 831 44 45 Romana. – Mi, 20.3.: 09.00 Gottesdienst mit Sonntag: 09.30 Gottesdienst. Eucharistie, Romana. Chrischona-Gemeinden Möhlin. Samstag: 18.10 Weltgottesdienst. – Frick · Werkstrasse 7 · Tel. 062 871 43 54 Freitag, 15. März Sonntag: 10.00 Versöhnungsfeier mit den Erst- Sonntag: 09.30 Gottesdienst mit Kinderhort Müller Janett, Olsberg kommunionkindern. 17.00 Konzert, Kirchen- und Sonntagsschule. chor. – Montag: 16.00 Rosenkranzgebet. – Dienstag: 09.00 Gottesdienst. – Mi, 20.3.: Neuapostolische Kirche 10.15 Ökum. Gottesdienst im Altersheim Sta- Rheinfelden. Donnerstag: 20.00 Gottesdienst. – Sonntag: 09.30 Gottesdienst. delbach. Donnerstag, 14. März Zeiningen. Samstag: 18.00 Eucharistiefeier. Stein. Donnerstag: 20.00 Gottesdienst. – Brogli Margaretha, Stein Zuzgen. Sonntag: 11.00 Ökum. Gottesdienst Sonntag: 09.30 Gottesdienst. in der christkath. Kirche mit anschl. Mittags- Jehovas Zeugen tisch in der Turnhalle. Rheinfelden. Königreichssaal · GrabenmattWegenstetten. Samstag: 19.30 Eucharistie- strasse 4 · Pratteln • Samstag: 19.00 ÖffentSamstag, 16. März feier. licher Vortrag, Bibelstudium anhand des Urben-Winkler Kurt, Seelsorgeverband Fischingertal Wachtturms. – Dienstag: 19.15 VersammWallbach Schupfart: Freitag: 09.15 Morgenandacht. lungsbibelstudium, Theokratische PredigtObermumpf. Heute Mi: 18.00 Eucharistie- dienstschule, Dienstzusammenkunft. feier. – Sonntag: 10.00 Eucharistiefeier. – Mi, Frick. Königreichssaal · Dammstrasse 1 • Mitt20.3.: 09.15 Morgenandacht. woch: 19.30 bis 21.15 VersammlungsbibelSamstag, 16. März studium, Theokratische Predigtdienstschule, Mumpf. Samstag: 18.00 Eucharistiefeier. Rothacher Marlene, Dienstzusammenkunft. – Samstag: 18.00 bis Seelsorgeverband Eiken-Stein Obermumpf Eiken. Freitag: 15.00 Eucharistiefeier mit 19.45 Öffentlicher Vortrag, Bibelstudium anhand des Wachtturms. Krankensalbung (regional). – Sonntag: 10.30 Eucharistiefeier. Bewegungplus Frick Stein. Samstag: 18.00 Bussfeier (regional). Sonntag: 10.00 Gottesdienst mit Martin Samstag, 16. März Oeschgen. Sonntag: 09.00 Eucharistiefeier. Schneider, «Jesus begegnet und verändert Bron Pierre, Olsberg Frick. Donnerstag: 09.45 Wortgottesdienst Herz und Handeln», Alterszentrum Bruggbach, mit Kommunionfeier im AltersZentrum. – Frei- Frick. tag: 18.30 Anbetung mit Impulsen im Chorraum der Kirche. – Samstag: 17.30 Vorabendgottesdienst (Eucharistiefeier von Pater Mar________________________________________________________________________________________________________ kus Schulze). – Sonntag: 10.45 Sonntagsgottesdienst mit Schola vom Kirchenchor (Euchahin zu neugeistlichen Stücken. Neben ristiefeier von Pater Markus Schulze). – Diensvielen Gesangstücken werden auch einitag: 09.00 Rosenkranz. – Mi, 20.3.: 09.00 Euge Instrumentalstücke mit Orgel, BlockKonzert am 17. März in der Pfarrkircharistiefeier. flöte und Querflöte dargeboten. Durch Gipf-Oberfrick. Donnerstag: 09.00 Kommu- che Leibstadt die Vielseitigkeit des Konzertes ist für je(eing.) Die Gruppe «Voix Célestes», die nionfeier. – Sonntag: 09.30 Eucharistiefeier. den etwas dabei. Der Eintritt ist frei, aus zehn jungen Kirchenmusikern der Zeihen. Samstag: 18.30 Eucharistiefeier mit Region besteht, veranstaltet am Sonn- doch wird um eine kleine Spende gebeKaplan Marius Meier. Hornussen. Sonntag: 09.00 Eucharistiefeier tag, 17. März, um 17 Uhr in der katholi- ten. schen Kirche in Leibstadt ein besinnli- Die Mitglieder von «Voix Célestes» sind mit Kaplan Marius Meier. Ittenthal. Donnerstag: 19.00 Eucharistie- ches Konzert zur Fastenzeit. Vorgetra- Johannes Böhler, Simone Böhler, Chrisgen wird ein abwechslungsreiches Pro- tine Ebner, Michael Ebner, Kathrin Güntfeier. – Sonntag: 11.00 Eucharistiefeier. gramm mit ausgewählten Stücken her, Nicola Seibold, Marlis Schlageter, Kaisten. Sonntag: 09.30 Eucharistiefeier. Laufenburg. Heute Mi: 19.00 Eucharistie- schönster Kirchenmusik verschiedens- Marianne Kuttruff, Jonas Ebner und Julifeier. – Samstag: 18.00 San Giuseppe. – Sonn- ter Epochen. Die Künstler interpretieren an Schiel. Klavier und Orgel: Joachim Werke von Bach und Brahms, Hassler bis Borgmann. tag: 10.30 Eucharistiefeier.

90. Geburtstag 85. Geburtstag 80. Geburtstag

75. Geburtstag

70. Geburtstag

Hinweis

«Voix Célestes»

11 Uhr gerne Auskunft über die Durchführung; Erstaunliches und Wissenswertes. Kursbeginn: Tel. 062 871 28 44. 16. Mai, 14 bis 16.15 Uhr. Kursdauer: 2 Donnerstage à 2 Lektionen. Kursort: Rheinfelden. PC-Grundlagen und Kurzeinführung Organisation: Pro Senectute Bezirk RheinfelTextverarbeitung (Word 2010) den. In Zusammenarbeit mit dem tak-Laufenburg bieten wir oben erwähnten Kurs an. Inhalt: Docupass: Vorsorgeauftrag Aufbau von Windows; Umgang mit Tastatur Das neue Erwachsenenschutzgesetz (seit und Maus; Programme starten und beenden; 1.1.2013) gibt im Bedarfsfall (UrteilsunfähigKennenlernen der wichtigsten Anwendungen; keit) die Möglichkeit, die rechtlichen und adTexte erfassen, speichern, bearbeiten und dru- ministrativen Angelegenheiten an eine Person cken; Hinweise zum Virenschutz. Kursdaten: oder Institution der persönlichen Wahl zu deFreitag, 5. April bis 3. Mai, von 8.45 bis 11 Uhr, legieren. Im Kurs wird informiert, was mit dem Kursdauer: 5 × 3 Lektionen, Kursleitung: Frau Vorsorgeauftrag geregelt werden kann, und Irene Wiestner, Kursort: Laufenburg. wie das zu tun ist. Kurstag: Mittwoch, 29. Mai, 14 bis 16.15 Uhr. Kursort Rheinfelden. OrganiDigitale Bildbearbeitung sation: Pro Senectute Bezirk Rheinfelden. mit Photoshop Elements 11 In Zusammenarbeit mit dem tak-Laufenburg Nur vergesslich – oder schon bieten wir oben erwähnten Basiskurs an. In- der Beginn einer Demenz halt: Importieren und Exportieren von BilddaReferat von PD Dr. med. Albert Wettstein mit teien; Bilder korrigieren, organisieren und opanschliessender Podiumsdiskussion. timieren; Bilder per E-Mail versenden, auf CD brennen oder drucken; Bildabzüge bestellen. Das Leben mit Demenz betrifft alle: Die ErKursdaten: Montag, 29. April bis 27. Mai, von krankten selbst, die Familie und nächsten An8.45 bis 11 Uhr, Kursdauer: 4 × 3 Lektionen, gehörigen, die Betreuenden aber auch NachKursleitung: Frau Irene Wiestner, Kursort: tak- barn und Freunde. Demenz schränkt das AllLaufenburg, Schützenmattstr. 18, Laufenburg. tagsleben der Betroffenen und ihrem Umfeld stark ein. Information, Begleitung und Unterstützung sind notwendig. Die Pro Senectute Aargau lädt zu einer Veranstaltung zum Thema Gemeinsame Angebote ein mit Einstiegsreferat von PD Dr. med. Albert Infos und Anmeldung bei der organisierenden Wettstein, alt Stadtarzt Zürich, Referat von Beratungsstelle Erich Hässig über Ergänzungsangebote bei Blockflöte Vor vielen Jahren Gelerntes auffrischen und Neues wagen! In einer kleinen Gruppe werden auf spielerische Weise die Grundlagen des In- Impressum: struments erlernt oder das bisherige Können Verlag: Mobus AG Redaktion: erweitert. Bekannte und neue Melodien, alleiBrotkorbstrasse 3 Leitung: Jörg Wägli (jw) 4332 Stein Charlotte Fröse (loe) ne oder im Ensemble auf verschieden grossen Marianne Vetter (mve) Flöten zu spielen, wird viel Spass machen. Der Fon 062 866 60 00 Fon 062 866 60 00 062 866 60 09 Einstieg in den laufenden Kurs am Dienstag, 9 Fax Fax 062 866 60 08 www.mobus.ch bis 10 Uhr, ist jederzeit möglich. Vorausset- info@mobus.ch redaktion@fricktal.info zung sind wenig Vorkenntnisse. Kursdauer: 10 Freie Mitarbeiter/innen: Lektionen. Kursort: Rheinfelden Organisation: Leitung: Ruedi Moser Heidi Braun (hb) Hildegard Brunner (hbs) Pro Senctute Bezirk Rheinfelden.

fricktal.info

Farb- und Modestilberatung Das Outfit – die Wirkung. Farben wirken, Accessoires wirken, Make-up wirkt, anlass- und typgerechtes Kleiden wirkt. Aber wie? Zu diesen und anderen Fragen der Grundgarderobe, der verschiedenen Stilarten, des Kaschierens und Betonens erfahren die Teilnehmenden viel

Inseratverkauf: Leitung: Philipp Rehmann Jannick Würsch Fon 062 866 60 00 Fax 062 866 60 09 inserat@fricktal.info Back-Office: Roland Dietrich

Sonja Fasler (sfa) Daniela Lang (dl) Peter Schütz (sch) Druckvorstufe: Leitung: Roland Moser Ciril Moser Barbara Hess Druck: Dietschi AG, 4600 Olten

Demenz. Anschliessend Podiumsdiskussion unter der Leitung von Herrn Erich Weidmann, Psychiatriepfleger und Kinaestheticstrainer, den beiden Referenten und Frau Bieber, Leitung Demenzabteilung Wohn- und Pflegeheim Stadelbach Möhlin, Christoph Koller, mitbetreuender Sohn seines demenzkranken Vaters und Edgar Planche, betreuender Ehepartner seiner demenzkranken Frau. Anschliessend Apéro zum Weiterdiskutieren. Die Veranstaltung ist offen für jedermann, der Eintritt frei. Mittwoch, 20. März, 19 Uhr, Saalbau Stein. Sommertraum-Floristik Unter sachkundiger Anleitung kreieren Sie einen individuellen Kranz für die Sommerzeit. Aus Muscheln, Schnecken und Naturmaterial entsteht jeweils ein einzigartiges Deko-Objekt für die Türe oder den Tisch. Der Kurs ist auch für Personen ohne grosse Erfahrung geeignet. Kursdatum: Dienstag, 4. Juni, von 14 bis 17.15 Uhr, Kursdauer: 1 × 3 Lektionen, Kursleitung: Frau Bianca Zogg, Kursort: Kursraum Pro Senectute, Frick. Organisation: Beratungsstelle Bezirk Laufenburg.

Bezirksanzeiger Der Bezirksanzeiger ist integrierter Bestandteil von fricktal.info und für folgende Gemeinden das amtliche Publikationsorgan: – Arisdorf, Augst, Buus, Giebenach, Hellikon, Hersberg, Kaiseraugst, Magden, Maisprach, Mumpf, Münchwilen, Obermumpf, Olsberg, Rheinfelden, Schupfart, Sisseln, Stein, Wallbach, Wegenstetten, Wintersingen, Zeiningen, Zuzgen. Zusätzlich in den Gemeinden: – Bözen, Densbüren, Eiken, Effingen, Elfingen, Frick, Gansingen, Gipf-Oberfrick, Herznach, Hornussen, Kaisten, Kienberg, Laufenburg, Mettauertal, Möhlin, Oberhof, Oeschgen, Schwaderloch, Ueken, Wittnau, Wölflinswil und Zeihen fricktal.info, 2. Jahrgang Bezirksanzeiger, 69. Jahrgang Fricktaler Wochenblatt, 58. Jahrgang Erscheinungsweise 1× wöchentlich jeden Mittwoch


21

fricktal.info n 11 n 13. März 2013

Hinweise

«We will rock you»

____________________________________________________________________________________________________

Römische Fundstelle Startschuss zum Schimelrych Projekt «Glamour» Laufenburg: Fricktalisch-Badische Vereinigung für Heimatkunde (eing.) Am Donnerstag, 14. März, 20.15 Uhr, orientiert in Frick im Kornhauskeller der Archäologe Fabio Tortoli über die römische Fundstelle von Laufenburg-Schimelrych, welche vom 1. bis 3. Jahrhundert nach Christus besiedelt war. Er berichtet über die Auswertung der Grabungen im Jahre 1999. Es ist der letzte Vortrag der Wintervortragsreihe der Fricktalisch- Badischen Vereinigung für Heimatkunde FBVH dieses Winters. Der Eintritt ist frei. www.fbvh.org

Verehrung des heiligen Fridolin Vortragsabend beim ökumenischen Bildungswerk Laufenburg Bd. (eing). Das ökumenische Bildungswerk Laufenburg lädt am Montag, 25. März, 20 Uhr, in die Hans-Thoma-Schule Laufenburg Bd. (Anbau Nord, Rappensteinstrasse 14) zum Vortrag «Verehrung des heiligen Fridolin im Alemannischen Raum» ein. Referent ist Karl Braun aus Bad Säckingen. Im Mittelpunkt der Fridolinsverehrung steht Bad Säckingen. In seinem Farblichtbilder-Vortrag wird die ganze Bandbreite vom sakralen Kunstwerk über Darstellungen der Volksfrömmigkeit bis hin zu Kuriositäten gezeigt. Eintritt: 3 Euro.

Regenbogenchor Fricktal (eing.) Der Regenbogenchor Fricktal geht neue Wege und wird vorübergehend zum Projektchor. Wer singt gerne, aber nicht nur zu Hause unter der Dusche, sondern auch mal auf der grossen Bühne? Wer mag nicht unbedingt Vereinsmitglied sein, möchte sich aber in einem zeitlich begrenzten Projekt engagieren? Der Regenbogenchor bietet jetzt die Gelegenheit dazu. Am Sonntag, 17. März, fällt der Startschuss zum Projekt «Glamour». Ziel ist das grosse Jahreskonzert unter dem Motto «Glamour» am 2. und 3. November in der FuchsrainHalle in Möhlin. Gesungen werden bekannte Hits aus der glamourösen Welt des Rock- und Pop. Interessierte sind zum Singsonntag am 17. März um 13.30 Uhr ins reformierte Kirchgemeindezentrum Zuzgen eingeladen. www.regenbogenchor.ch

Kurzmeldung

_____________________

Die glücklichen Gewinner (info) In Zusammenarbeit mit dem Veranstalter hat fricktal.info 3x 2 Tickets für das SKA-Konzert «Minetti Quartett» am Sonntag, 17. März, 19.30 Uhr, im Kursaal Bad Säckingen verlost. Es wurden folgende Gewinner ermittelt: Barbara Degen, Rheinfelden; Denise Landolf, Basel; Christine Aellen, Kaiseraugst.

kulturplatz

Noch bis 24. März in Basel - fricktal.info verlost Tickets (pd) Mächtiger als ein Konzert. Mitreissender als ein Musical. Spannender als Theater. «We will rock you» ist alles zusammen und noch viel mehr! Die Crew von «We will rock you» gastiert noch bis 24. März im Musical-Theater Basel. Eine fantastische Story, genauso packend wie witzig. Eine Show, so majestätisch wie ihre Helden. Der kraftvolle Treibstoff dieses temporeichen, unvergesslichen Spektakels ist die Leidenschaft für bewegte Balladen, mächtige Hymnen und mitreissenden Rock - und die wird auf der Bühne genau so geteilt wie im begeisterten Publikum. «We will rock you» mit den legendären Songs von Queen überzeugte weltweit bereits über dreizehn Millionen Zuschauer - damit ist es eines der erfolgreichsten Musicals aller Zeiten! Das Original Musical von Queen und Ben Elton begeisterte schon ab Dezember 2006 über ein Jahr lang die Zuschauer im Theater 11 in Zürich. Mit einem Augenzwinkern und vielen ironischen Seitenhieben ist es dabei mehr als nur ein Musical und mehr als ein Rock-Konzert - es ist ein Versprechen: We will rock you! Karten sind beim Ticketcorner unter 0900 800 800 (CHF 1.19/min., Festnetztarif) oder www.ticketcorner.ch sowie an allen bekannten Vorverkaufsstellen erhältlich. Aufführungen: Dienstag, 19.30 Uhr,

Ausschnitt aus dem Original Musical von Queen & Ben Elton in Basel Foto: zVg

Mittwoch, 18.30 Uhr, Donnerstag und Uhr. Weitere Informationen: www.weFreitag, jeweils 19.30 Uhr, Samstag, willrockyou.ch oder 14.30 und 19.30 Uhr, Sonntag, 14.30 www.musical.ch

Ticket-Verlosung

_____________________________________________________________________________

In Zusammenarbeit mit dem Veran- Mitmachen ist einfach: Wie das stalter kann fricktal.info unter sei- geht, erfahren Sie in unserer Onlinen registrierten Leserinnen und ne-Ausgabe auf Lesern für die Aufführung am 22. März, 19.30 Uhr, im Musical-Theater Basel 1 x 2 Karten verlosen. www.fricktal.info

Ausgehtipps Ausstellungen Bad Säckingen «Bildschön» Malerei aus 28 Jahren von Marga Golz; Villa Berberich. Öffnungszeiten: Mittwoch und Samstag von 17 bis 19 Uhr, Sonntag von 10 bis 12 Uhr und von 14 bis 17 Uhr (bis 24. März). Densbüren «Jubiläumsausstellung» 25 Jahre Peter «BO» Bolliger; Galerie/Atelier. Öffnungszeiten: Montag bis Freitag von 15 bis 19 Uhr, Samstag und Sonntag von 12 bis 16 Uhr (bis 31. März). Frick

Acryl- und Aquarellbilder von Irene Kehl

TRIVET Praxis für Gross- und Kleintiere, Blaieweg 1. Öffnungszeiten: Montag, Dienstag, Mittwoch, Freitag von 8 bis 12 und von 14 bis 18 Uhr, Donnerstag, Samstag von 8 bis 12 Uhr (bis April). Kaiseraugst

«Kunst in Kaiseraugst»

Ökumenische Kirche; Skulpturen, Reliefs und Bilder von Jakob Engler, Therwil, Bildhauer und Eisenplastiker; Liebrüti-Zentrum. Öffnungszeiten: werktags von 18 bis 20.30 Uhr (bis 15. März). Laufenburg

«Momente»

Trioausstellung in der Galerie Bildfenster, Marktgasse 179, mit Werken von Carmen Kroese (Aquarelle, Acryl- und Ölbilder), Manuela Eiermann (Keramik) und Hans-Dieter Ilge (Drucke). Öffnungszeiten: Freitag und Sonntag von 14 bis 18 Uhr, Samstag von 14 bis 20 Uhr; die Ausstellung ist auch an Ostern geöffnet, Ostermontag von 14 bis 18 Uhr (bis 6. April). Laufenburg

«Vielfalt Skulptur»

Künstlerische Begegnungen am Hochrhein; Rehmann-Museum; Öffnungszeiten Museum: Mittwoch, Samstag und Sonntag von 14 bis 17 Uhr (bis 7. Juli). Laufenburg

«Von Menschen und Maschinen»

Ausstellung zur Industrialisierung der beiden Laufenburg. Museum Schiff. Öffnungszeiten: Mittwoch von 14 bis 16 Uhr, Samstag und Sonntag von 14 bis 17 Uhr (bis 1. April).

Magden

Hellikon, 16. März, 20.15

magidunum Frühlingsausstellung

«Die Käsemacher»

Patrizia Brunner (Draht), Roberto Montagnolo (Bilder) und Klaus Huggler (Drechselarbeiten); magidunum, Öffnungszeiten: Samstag und Sonntag und Karfreitag von 14 bis 17 Uhr, Mittwoch und Donnerstag von 17 bis 19.30 (bis 30. März).

Gezeigt wird der Schweizer Film von Sarah Fasolin; Turnhalle. Eintritt frei. Kaiseraugst, 15. März, 21.00 Uhr

Oldies-Night Mit der Band «BackTo»; Violahof. Möhlin, 16. März., 10.00

Instrumentenvorführung

Kabarett

Literarisches

Bad Säckingen, 14. März, 20.00

Möhlin, 13. März., 20.00

Komikerduo «Eure Mütter»; GloriaTheater.

mit Alex Capus; Steinlichäller.

Nix da, «Leck mich!» Auf geht`s!

Kino – fricks monti 13. bis 20. März

Nachtzug nach Lissabon

Magden

Musikschule Möhlin; Aula Storeboden.

MI (13. März) 20.15, FR/SA 18.00; D; 14/12 J.

Ölbilder von Rudolf Schütz, Laufenburg

Mumpf, 16. März., 20.00 - 2.00

Jack and the Giant

In der Ofengalerie zu den normalen Öffnungszeiten (bis auf weiteres).

Jugendtreff Waikiki.

Magden, 14. März, 18.00

«Abstrakt und Land in Sicht» Vernissage mit Werken von Christian Wittenwiler aus Frick; Café Hirschen, Öffnungszeiten: jeweils Donnerstag von 13.30 bis 18 Uhr (bis 2. Mai). Möhlin

Wechselausstellung

Oldies-Night Stein, 16. März, 10.00 - 17.00

Ostermarkt und offene Ateliers Mit musikalischer Unterhaltung; Stiftung MBF, Innenhof Buchenweg.

Fünf Freunde 2

Sulz, 16. und 17. März

«Keramik & Wein im Rebhaus» Lea Widmer (Keramik) und Cornelia Thürlemann (Wein); Rebhaus Germatt. Öffnungszeiten: Samstag und Sonntag jeweils von 10 bis 18 Uhr.

Führungen Bad Säckingen, 13. März., 14.00

Möhlin, 15. März, 19.00

jeden Mittwoch (ausser an Feiertagen) mit Tonbildschau; Treffpunkt: InfoCenter Kavernenkraftwerk. Eintritt frei.

Vernissage mit Werken von Elena Garcia, Gabriela Lützelschwab und Slavica Tišma aus Möhlin sowie Erwin Surer aus Wittnau; Lützelschwab Holzbau. Öffnungszeiten: Freitag von 19 bis 22 Uhr, Samstag von 13 bis 19 Uhr, Sonntag von 13 bis 17 Uhr (bis 17. März). Rheinfelden DE

More than Honey

SO 10.30; D, 10/8 J.

Werke von Slavica Tišma aus Möhlin; Gemeindehaus zu den normalen Öffnungszeiten (bis 25. April).

Kunst in der Werkstatt

DO/FR/SA/SO/MO/MI (20. März) 20.15; D 12/10 J.

Kavernenkraftwerk

Bad Säckingen, 16. März, 10.30

Stadtführung

SO 13.30; D; 8/6 J.

«Minetti Quartett»

Kursaal.

Frick, 15. März, 21.30

«Der Impresario»

«Balduin der Pinguin»

Möhlin, 13. März, 15.00

«Schneeweisschen und Rosenrot»

«Pierre Omer & The Stewarts Garages Conspiracy Crew»

Märchentheater Fidibus, für Kinder ab 4 Jahre; Mehrzweckhalle Fuchsrain.

Frick, 16. März, 20.15

Vorträge

Meck à Frick.

«Tanghi Celebri»

Herznach, 16. März, 20.00

Jahreskonzert «Fascinating»

Musikgesellschaft Herznach-Ueken; Gemeindesaal. Auch am 17. März um 14 Uhr

Altstadt-Nachtführung

Leibstadt, 17. März, 17.00

Treffpunkt Burgmattparkplatz; Anmeldung erforderlich, Tel. 062 874 44 55, E-Mail: info@laufenburg-tourismus.ch.

Besinnliches Konzert zur Fastenzeit; kath. Kirche. Eintritt frei, Kollekte.

Gewerbe GMS; Firma Jehle AG.

Bad Säckingen, 15. März, 19.30

Konzerte Bad Säckingen, 17. März, 19.30

Montag bis Freitag, 14 bis 16 Uhr; Samstag, Sonntag und Feiertage von 11 bis 16 Uhr (bis 31. März).

Berufsschau 2013

Theater

Kindertheater ab 4 Jahre; Kinder- und Jugendhaus.

Laufenburg, 16. März, 19.30

Etzgen, 16. März, 10.00 - 16.00

«Chronik der Nähe»

es liest Annette Pehnt; Kantonsbibliothek Baselland. Freiwilliger Austritt.

Bad Säckingen, 19. März, 15.00

MI (20. März) 15.00; D, 6/4 J.

Bad Säckingen, 18. März, 20.00

Rheinfelden, 16. März, 14.00

Liestal, 17. März., 11.00

Die Croods

Kokowääh 2

Ausstellungspavillon «Kraftwerk am Rhein»

Dies und das

«Geschichtenkoffer»

Kindergeschichten aus dem Koffer; Kantonsbibliothek Baselland. Eintritt frei.

SO 15.30; D; 8/6 J.

Mit Karel Boeschoten, Fulvia Mancini, Kristóf Zámbó, Jürg Luchsinger und Benjamin Engeli; Kornhauskeller.

Treffpunkt: Haupteingang St. Fridolinsmünster.

Liestal, 13. März., 16.00

Festspielgemeinde Bad Säckingen e.V.; FestspielGemeindeHaus. Weitere Daten: 16./17. März, jeweils 19.30.

Geführter Rundgang durch die historische Altstadt; Treffpunkt: Haupteingang St. Fridolinsmünster.

Nachtwächter-Führung

Literaturapéro

Bad Säckingen, 13. März, 19.30

«Kreta - Die Wiege Europas»

Diareportage von Ralf Adler; Kursaal. Bad Säckingen, 14. März, 20.00

«Als Christsein noch gefährlich war»

Referent: Dr. Niklaus Kuster, Franziskaner, Olten; Fridolinsaal des Münsterpfarrhofs.

«Voix Celestes»

Frick, 14. März, 20.15

Rheinfelden, 16. März, 20.00

Jahreskonzert

Fricktalisch-Badische Vereinigung für Heimatkunde, Referent: Fabio Tortoli; Kornhauskeller.

«Die römische Siedlung von Laufenburg»

Unentdeckt - Versteckte Geschichten in der Kirche zu St. Martin

Stadtmusik; Bahnhofsaal. Schwaderloch, 16. März, 20.15

Zuzgen, 15. März, 20.00

Stadtführung; Treffpunkt im RathausInnenhof.

Musikgesellschaft Schwaderloch; Mehrzweckhalle.

Cédric Wermuth spricht zur Initiative 1:12; Restaurant Rössli.

Frühlingskonzert

Referat von Cédric Wermuth


22

fricktal

13. März 2013 n 11 n fricktal.info

24-Stunden-Arbeitstag bekämpfen Gewerkschaft Unia Industrie Fricktal: Gegen Ausweitung der Arbeitszeiten (pro) Sichtlich zufrieden über das zurückgelegte Geschäftsjahr zeigte sich François Quidort, Unia-Gewerkschaftspräsident des Industrievorstands Fricktal, an der Generalversammlung in Eiken.

Pfarrer Hans-Ludwig Seim begrüsst die Gemeinde

Foto: Annemarie Schläpfer

«Ohne Land kein Brot» Ökumenischer Gottesdienst und Suppentag in Frick (as) Der traditionelle ökumenische Suppentag der drei Kirchgemeinden, den katholischen von Frick und GipfOberfrick und der reformierten von Frick, fand dieses Jahr turnusgemäss in der reformierten Kirche Frick statt. Der Gottesdienst wurde vom reformierten Pfarrer, Hans-Ludwig Seim, und von Ulrich Feger, dem Pastoralassistenten der katholischen Kirche, gestaltet. Die Leitung des Chores, zusammengestellt aus Sängerinnen und Sängern des Projektchors SMW und der beiden katholischen Kirchenchöre aus Frick und GipfOberfrick, hatte Dieter Wagner. Die fast bis auf den letzten Platz gefüllte kleine Fricker Kirche brachte den Beweis, dass sich der Turnus gut etabliert hat. Bunt durchmischt sassen Angehörige der drei Kirchgemeinden in den Bänken und anschliessend an den Mittagstischen im Kirchgemeindehaus. «Sehen und Handeln – Ohne Land kein Brot», das Thema des Fastenkalenders, der in alle Haushaltungen verschickt die vierzig Tage der Passionszeit bis Ostern begleitet, war Gegenstand der Predigt der beiden Pfarrherren. Beispiele dazu gibt es eine ganze Reihe sowohl im Alten wie auch im Neuen Testament der Bibel. So hat Gott den Hunger und die Not der Menschen bei ihrem Auszug aus Ägypten durch die Wüste ins «Gelobte Land» gesehen und

sie mit «Manna» ernährt (2. Buch Mose, Kapitel 16). Als sie dann nach vierzigjähriger Prüfung endlich ihr eigenes Land bebauen konnten, hörte diese «Hilfe von oben» auf und sie mussten selber für sich schauen. Übersetzt in die heutige Zeit müsste dies auf der ganzen Erde funktionieren, wenn nicht in den Entwicklungsländern das Land von reichen Organisationen gekauft und so der Bevölkerung weggenommen würde. Eine Antwort darauf findet sich im Johannes-Evangelium im Neuen Testament. Dort sagt Jesus von sich: «Ich bin das Brot des Lebens. Wer zu mir kommt, wird nicht hungern und nie mehr dürsten.» Übertragen in unsere moderne Zeit heisst dies, dass Jesus den Menschen die Augen für die Not der Mitmenschen geöffnet und sie nach seinem Beispiel zur Solidarität angeleitet hat. Ganz speziell war diesmal der musikalische Beitrag des zusammengestellten Chores, der von Esther Widmer auf der Drehorgel begleitet wurde. Das Ausgangsspiel dieses altertümlichen Instrumentes erregte mit einem Mozartstück allgemeines Schmunzeln. Auch beim anschliessenden «Suppenz’mittag» wurden die Anwesenden noch von der Drehorgel unterhalten. Der gute Besuch verhiess gute Einnahmen, die je zur Hälfte an «Brot für Alle» und an «Fastenopfer» gespendet werden.

«How I met the Osterhase» Ostertreffen der Juseso Fricktal in Frick (lh) Vom 28. bis 31. März treffen sich viele Jugendliche aus dem Fricktal, um in Frick gemeinsam Ostern einmal anders zu feiern. Einige Anmeldungen sind schon bei der Juseso eingegangen, sodass das Ostertreffen auch in diesem Jahr wieder verspricht, spannend zu werden. Inspiriert wurde das Leitungsteam des Ostertreffens bei der Mottosuche von einer bekannten Fernsehserie. Es soll beim Ostertreffen aber nicht nur darum gehen, wie die Jugendlichen den Osterhasen das erste Mal trafen. Jeder Tag steht unter einem anderen Motto, sodass die Osterthematik nicht zu kurz kommt und auch noch Raum bleibt, um über wichtige Menschen im eigenen Leben nachzudenken und sich mit anderen Jugendlichen darüber auszutauschen. Öffentlich sind beim Ostertreffen immer die Karfreitagsaktion und die Osternachtfeier. Hierbei wird grossen Wert daraufgelegt, dass die Ostergeschichte jugendgerecht verpackt wird und die Jugendlichen ihre eigenen Ideen einbringen können. Die Karfreitagsaktion beginnt um zirka 15 Uhr und die Osternachtfeier am Karsamstag um 20.30 Uhr in Frick bei der katholischen Kirche. Nach der Osternachtfeier wird noch gemeinsam im Rampart mit Eierdütschen und Lifeband gefeiert. Auch hierzu sind alle Fricktalerinnen und Fricktaler herzlich eingeladen. Für Jugendliche, die sich noch anmelden möchten: Der Anmeldeschluss ist der 14. März. Anmelden kann man sich auf der Homepage der Juseso Fricktal: www.jusesofricktal.ch. Hier finden Inte-

«Trotz kleinstem Budget, aber mit einem sehr engagierten Team führten wir einen erfolgreichen Kampf gegen längere Ladenöffnungszeiten am Platz Basel», freute sich die neue Unia-Industriesekretärin Vanessa von Bothmer, welche die operative Leitung der drei Sekretäre in der Nordwestschweiz hat. Sie stellte sich an der Generalversammlung der Unia-Industriegruppen Fricktal in Eiken vor und rief zugleich auf, aktiv zu werden und Unterschriften zu sammeln gegen die neuesten Bestrebungen, welche den 24-Stunden-Arbeitstag einführen möchten. Mit Salamitaktik werden längere Arbeits- und Ladenöffnungszeiten angestrebt, was mit einem Referendum bekämpft wird. Im zurückgelegten Geschäftsjahr gab es einige strube Einsatzfelder, auf denen mit gröberem Geschütz aufgefahren werden musste. Aber diverse Erfolge waren trotzdem zu verzeichnen. François Quidort, Präsident Industrievorstand Fricktal, zeigte sich sichtlich zufrieden über das Erreichte. Ein beruflicher Rechtsschutz Sogar Brigitte Martig, Präsidentin des Regionalvorstands der Nordwestschweiz, machte der Fricktaler Versammlung ihre Aufwartung und wurde als Tagespräsidentin geehrt, wodurch sie die Wahlen für den Vorstand und die vielen Ämter und Delegationen vornehmen durfte.

Ehrungen vorgenommen (von links): René Frommer, Felix Bieri, Industriesekretärin Vanessa von Bothmer, Marcel Mösch und Präsident François Quidort Foto: Paul Roppel

Sie berichtete zudem vom Unia-Kongress, der sich klar für eine Stärkung der Basis ausgesprochen hatte und somit die Gestaltung der Gewerkschaft von unten her ermöglicht. «Die Unia ist der berufliche Rechtsschutz. Aber leider kommen zu viele Leute erst, wenn sie enorme Probleme am Arbeitsplatz haben», betonte Quidort nach den Erläuterungen des Industriesekretärs, Carsten Bley. Aktion gegen Abzockerei Dieser berichtete über die unerfreulichen Vorkommnisse in der Firma Harlan und die zweimal auf undurchsichtige und fragwürdige Weise vorgenommenen Kürzungen der Schichtpauschalen in der Firma Cabb, was schliesslich ei-

Hinweise

Jetz längts! Wortlos schlurft de Bur de Schüre zue; A siner Miene het au er vom Winter gnue!

____________________________________________________________________________________________________

Orgel-Feuerwerk mit 4 Händen und 4 Füssen

Zwei aussergewöhnliche Orgelkonzerte in Densbüren und Stein Änds Hornig und no immer trüeb und (eing.) Ein aussergewöhnliches Konzertchalt; Erlebnis mit dem Orgel-Duo Iris und CarNid ein Strahl Sunneliecht erhellt e chli sten Lenz unter dem Titel «Orgel-Feuerde Wald! werk mit 4 Händen und 4 Füssen» gibt Under de wisse Decki schloft d Natur in es gleich zweimal in der Region: am Freitag, 22. März, um 20 Uhr in der reforRueh; Drüber pfifft de Wind vom Bärg em Tütti- mierten Kirche in Densbüren und am Samstag, 23. März, um 17 Uhr in der regrabe zue! formierten Kirche in Stein. Die BeUf em Hof wird d Arbet glich ned ringer; sonderheit der Konzerte: Die Orgel ist jePaar Gable Heu i d Chripfe, gfrässe wird weils in einem vierhändigen Konzert mit immer! gleichzeitiger Übertragung der OrgelSpielanlage auf eine Leinwand im KirLut Radio hellt si uf - di trüebi Näbelchenraum zu sehen und zu hören. wand; Gilt das ächst au für euis im Unterland? Die Organisten sind das Orgel-Duo Iris und Carsten Lenz aus Wiesbaden Wänns jetzt ned bessered tüemer inter- (Deutschland). Die beiden Virtuosen veniere; gelten zurzeit als eines der führenden D Beschwerde goht an Petrus, er sell Orgel-Duos in Europa. Sie haben bisher sich e chli schiniere! zahlreiche Konzerte in vielen Ländern Europas, in Russland und in den USA geNiklaus Stäuble, Kaisten spielt, 20 CD-Einspielungen und 1 Video-DVD vorgelegt sowie bei Radio- und TV-Produktionen mitgewirkt. Die Konzerte geben einen spannenden Querschnitt durch die vierhändige (und vierfüssige) Orgelmusik, wofür es zahlreiche Kompositionsbeispiele aus mittlerweile fünf Jahrhunderten gibt. Es erIn der Woche nach Ostern warten die Konzertbesucher virtuose, melodiöse, heitere, humorvolle und erscheint fricktal.info erst überraschende Klänge, unter anderem am Donnerstag, 4. April. Malerbi (Sinfonia), Thayer (Concert Vari-

Wichtige Verlagsmitteilung

Ein Teil des Leitungsteams des Ostertreffens Foto: zVg

ressierte auch weitere Infos zum OT (Beginn, Schluss, Kosten...). Neben dem Ostertreffen läuft noch vieles Anderes bei der Juseso Fricktal. Zum Beispiel organisiert die Juseso auch 2013 die jährliche Reise nach Taizé. Taizé ist ein Ort im Südburgund, in dem sich jedes Jahr tausende Jugendliche aus aller Welt treffen. Die Juseso fährt jedes Jahr über Auffahrt nach Taizé, wenn zwischen 4000 und 5000 Jugendliche dort sind. Die Reise beginnt am 8. Mai und zurück sind die Reisenden am 12. Mai. Informationen und das Anmeldeformular finden Interessierte auf der Homepage der Juseso Fricktal www.jusesofricktal.ch

Beachten Sie bitte die veränderten Annahmeschlusszeiten:

VEREINSNACHRICHTEN und Beiträge für die Rubriken Hinweise, Fricktal, Sport, Leserbriefe: Dienstag, 2. April, 12 Uhr AMTLICHE Mitteilungen: Mittwoch, 3. April, 9 Uhr Inserate: Dienstag, 2. April, 16 Uhr Wir danken für das Verständnis. Verlag und Redaktion

nen Monatslohn ausmachte. Ein Rechtsgutachten ist deshalb eingeholt worden. Zudem erhielt die Gewerkschaft von der Betriebsversammlung ein Mandat, aktiv zu werden, sollte es zu Auslagerungen von Abteilungen kommen. Die Firmenleitung hatte sich bisher auf stur gestellt. Erfreulich verliefen die Betriebskommissionswahlen in der DSM und die Aufsehen erregende Protestaktion gegen die Abzockerei an der Novartis-Generalversammlung. Erfreulich sei auch der Verlauf der Mitgliederzahlen, betonte Carsten Bley. Das 25-Jahre-Jubiläum als Gewerkschafter feierten Marcel Mösch, Felix Bieri und René Frommer. Leger Goepfert wurde geehrt für 30 Jahre Mitgliedschaft.

Verehrung des heiligen Fridolin im Alemannischen Raum Vortragsabend beim ökumenischen Bildungswerk Laufenburg Bd. (eing). Das ökumenische Bildungswerk Laufenburg lädt am Montag, 25. März, 20 Uhr, in die Hans-Thoma-Schule Laufenburg Bd. (Anbau Nord, Rappensteinstrasse 14) zum Vortrag «Verehrung des heiligen Fridolin im Alemannischen Raum» ein. Referent ist Karl Braun aus Bad Säckingen. Im Mittelpunkt der Fridolinsverehrung steht Bad Säckingen. Auf Fridolin geht die Gründung des ersten Klosters im ale-

ations), Bedard (Petite Suite), Lenz (Geburtstags-Miniaturen über «Happy Birthday»), Dinda (Charlie Dog Blues), Pédalier (Walzer für 4 Füsse). Damit die Zuhörer nicht nur den akustischen Genuss erleben, sondern auch zusätzlich einen optischen Eindruck vom Orgelspiel bekommen können, wird die Spielanlage der Orgel auf eine Leinwand übertragen. Auf diese Weise kann man den Organisten von allen Plätzen der Kirche aus beim Spielen zuschauen sowie Finger und auch Füsse (am Ende des Konzertes) beobachten. Der Eintritt ist frei; Kollekte erbeten. Dauer: zirka 1 Stunde. Infos zu den Ausführenden www.lenz-musik.de

mannischen Raum zurück und somit die spätere Entwicklung der Stadt. Über das ehemalige adelige Damenstift hinaus fand die Verehrung des irischen Glaubensboten Fridolin eine grosse Verbreitung im ganzen alemannischen Raum. Sichtbarer Ausdruck ist der kostbare Silberschrein mit den Reliquien des Heiligen. Karl Braun hat sich jahrelang dem Thema gewidmet und viele Orte in Deutschland, im Elsass, in der Schweiz, in Vorarlberg und in Liechtenstein aufgesucht. In seinem Farblichtbilder-Vortrag wird die ganze Bandbreite vom sakralen Kunstwerk über Darstellungen der Volksfrömmigkeit bis hin zu Kuriositäten gezeigt. Eintritt: 3 Euro.


IHRE ERSTE ADRESSE, WENN ES UM DEN BEWEGUNGSAPPARAT GEHT Die Hirslanden Klinik Birshof in Mßnchenstein steht fßr erstklassige Versorgung im Bereich des Bewegungsapparates. Dabei legen wir besonderen Wert auf die persÜnliche Pflege und Betreuung. Klinik Birshof, Mßnchenstein, www.hirslanden.ch, T 061 335 22 22 HIRSLANDEN A MEDICLINIC INTERNATIONAL COMPANY

Frau pract. med. STELLA DECKERS Fachärztin fßr Frauenkunde und Geburtshilfe in Ergänzung zum bisherigen Angebot willkommen zu heissen. Ab dem 10. April 2013 ist sie zu folgenden Zeiten fßr Sie da:

Mittwoch 08.30 bis 12.00 Uhr Donnerstag 17.00 bis 20.00 Uhr

ERĂ&#x2013;FFNĂ&#x;UenNG der gro

UNSER ORTHOPĂ&#x201E;DISCHES NOTFALLZENTRUM IST 24 STUNDEN, 7 TAGE DIE WOCHE FĂ&#x153;R SIE DA.

Mit tollen tol Messe-Aktionen Messe Messe-Ak e Ak ktionen kt an d den Wochenenden n 15.+16. . und 2 22.+2 23 März. rz

Entspann p nend und informativ n . Die neuesten MĂśbel-T MĂśbel b Trends erleben. erleben b

WellnessMesse W Wellness ellnes l esssMesse sM M sse Mess e GartenmĂśbel-Saison GartenmĂśbe n el-Saison S jetz jetzt e zt erĂśffnet! f

Anmeldungen nehmen wir ab sofort unter Telefon 061 851 03 03 entgegen. (Vermerk Sprechstunde Frau Deckers) Dr. med. J. Herzog, Gynäkologie/Geburtshilfe FMH FÜhrenstrasse 1, 4313 MÜhlin

Nutzen Sie dieditionen erkkon Hersteller-Sond



  jetzt von den n le Messe-Vor2t3e. Miärz! nur vom 14. bis

FĂźr Ihren Traumgarten MESSE

1998.199 98.â&#x201A;Ź

Lederkombination, ca. 177 x 274 cm

BÜzbergtunnel Im Auftrag des Bundes erstellt die SBB Lärmschutzwände.

OHN O H

ELT

Jeden Donnerstag bis 22 Uhr geĂśffnet

Die Bauarbeiten verursachen unvermeidlich Lärm. Wir bemßhen uns, diesen auf ein Minimum zu beschränken. Vorgesehene Nachtarbeiten:Gleiserneuerung 13.03.2013 - 04.04.2013 Wir danken fßr Ihr Verständnis. Kontakt: Schweizerische Bundesbahnen SBB Infrastruktur Instandhaltung Region Mitte Tannwaldstrasse 48 4600 Olten instandhaltung.mitte@sbb.ch Wir bauen fßr Ihre Sicherheit.

Woohnwelt Rheinfelden     www.wohnwelt-rheinfelden.de www w..wohnwelt-rheinfelden.de

Ă&#x2013;fffnungszeit Ă&#x2013;ffnungszeiten ffnungszeiten Mo â&#x20AC;&#x201C; Mi 9.00 â&#x20AC;&#x201C; 18.30 Do 9.00 â&#x20AC;&#x201C; 22.00 Fr 9.00 â&#x20AC;&#x201C; 18.30 Sa 9.00 â&#x20AC;&#x201C; 17.00

  



www.moebelmarkt-dogern.de


fricktal • sport

24

Kunstwerk schmückt Foyer Sanierung der Mehrzweckhalle in Gipf-Oberfrick bald abgeschlossen Um die Mehrzweckhalle in Gipf-Oberfrick, die im Jahr 1980 eingeweiht wurde, auf den neusten Stand zu bringen, bedurfte es mehr als einige «Löcher zu stopfen» und an einigen Stellen etwas zu flicken. Die Gemeinde entschied sich für eine Generalsanierung. Am 6. April wird die Halle am Tag der offenen Tür der Bevölkerung vorgestellt. Ein Kunstwerk von Thomas Schirmann schmückt das Foyer. CHARLOTTE FRÖSE Am Donnerstag feierten die Handwerker die bis dato sehr gut gelungene Sanierung der Mehrzweckhalle. Die Halle ist nach der Rundumsanierung, obwohl noch nicht ganz fertig, kaum wiederzuerkennen. Alle Räume sind viel heller, dies verdanken sie einem neuen Lichtund Farbkonzept. Die Bühne wurde auf den neusten Stand der Technik gebracht und auch der Hallenfussboden wurde neu verlegt. Zudem wurden neue Fenster eingebaut und die Küche wurde neu eingerichtet. Für die Sanierung wurden rund 3 Millionen Franken ausgegeben, wie der Gemeinderat, Jos Bovens, der die Sanierung begleitete, an der Handwerkerfeier berichtete. An der Gemeindeversammlung im November 2011 genehmigten die Stimmberechtigten den entsprechenden Kredit. Für weitere 300 000 Franken wurde auf dem Dach der Halle eine Photovoltaikanlage installiert, die bereits Ende 2012 ans Netz ging. Roger Furrer, Bauleiter vom für die Baumassnahmen zuständigen ArchitektenTeam Bäumlin+John AG aus Frick, betonte, dass beim Projekt eine besondere Herausforderung darin bestand, den Dachstuhl, der weitgehend erhalten werden konnte, entsprechend von der Unterseite zu isolieren. Zudem wurden weitere Massnahmen getroffen, um das Gebäude zu isolieren. Auf den ersten Blick ist es für die Besucher nicht erkennbar, aber das Gebäude verfügt nun über einen Minergie-Standard. Auch die Sicherheitsstandards wurden unter die Lupe genommen und den neusten Gegebenheiten angepasst. Die Arbeiten, die von den Handwerkern einiges abverlangten, seien trotz einiger Überraschungen recht reibungslos über die Bühne gegangen, lobte Jos Bovens. Die Termine konn-

13. März 2013 n 11 n fricktal.info

Volleyball

__________________________________________________________________________________________________

NLA Smash 05 - Lutry-Lavaux 2:3

Smash 05 schafft den Ligaerhalt

(eing.) Am Samstag siegte Lutry-Lavaux in der NLA-Abstiegsrunde gegen Züri Unterland und sicherte damit sich selber aber auch Volley Smash 05 LaufenburgKaisten den definitiven Ligaerhalt. Frühzeitig wie nie haben die Fricktaler NLA-Volleyballer den Ligaerhalt geschafft und dies schien sie am Sonntag im Spiel gegen Lutry-Lavaux zu beflügeln. Im ersten Satz präsentierten sie schwungvolles und abwechslungsreiches Volleyball und begeisterten mit starken Blockaktionen und überraschenden Angriffsvarianten. Mit 25:20 entschieden sie den Satz für sich. In Durchgang Zwei erwischten nun die Romands den besseren Start und kamen vor allem durch Routinier Corda immer wieder zu Punkten. Da sich gleichzeitig Das Foyer erstrahlt in einem hellen und freundlichen Ambiente die Fricktaler ein paar Eigenfehler zu viel Fotos: Charlotte Fröse erlaubten, ging der zweite Satz an Lutry. Nach dem Seitenwechsel änderten sich ten weitgehend eingehalten werden, so Kunst im Foyer dass sich die Halle am Samstag, 6. April, Das Foyer empfängt die Besucher nun in der Bevölkerung beim vorgesehenen Tag einem hellen und freundlichen Ambiender offenen Tür in neuem Glanz präsen- te. Freuen dürfen sich die Besucher und tieren kann. Einzig die Aussenanlagen Gäste auch über ein gelungenes Kunstwerden noch etwas mehr Zeit in An- werk des Effinger Künstlers, Thomas spruch nehmen. Auch Gemeindeam- Schirmann, welches im Foyer seinen mann Andreas Schmid zeigte sich zufrie- Platz gefunden hat und ein Geschenk den mit den geleisteten Arbeiten. Die der rund um die Sanierung beteiligten Mehrzweckhalle steht weiterhin für kul- ausführenden Firmen darstellt. An der turelle Veranstaltungen, ebenso für Ver- Handwerkerfeier wurde das Werk vom sammlungen, Sportveranstaltungen und Künstler und von Gemeindeammann Andas Schulturnen zur Verfügung. Im neu dreas Schmid feierlich enthüllt. Thomas gestalteten Foyer ist nun ein weiterer at- Schirmann gab seinem Werk den Titel traktiver Raum entstanden, der sich bei- «Schiebe». Die etwas über einen Meter spielsweise für kleinere Festivitäten im Durchmesser messende Holzscheibe 2. Liga oder Versammlungen anbietet. eines Kirschbaumes wurde auf der Volley Fricktal 2 - VBC Windisch 3:0 Drechselbank gestaltet, wie der Künstler erklärte. Bewusst wählte er für das Kunstwerk das Holz eines Kirschbaumes, da die Region mit Obstbäumen stark verknüpft sei. In der Mitte des (eing.) Vor einer tollen Zuschauerkulisse Kunstwerkes legte der Künstler «Feuer», siegte Volley Fricktal 2 gegen den VBC was sich nun in einer geschwärzten Flä- Windisch mit 3:0 und sichert sich Rang che präsentiert und das Zentrum des 2. Am vergangenen Samstag spielten die jungen «Chicas» in der Sporthalle Werks markiert und ihm Tiefe gibt. Blauen in Laufenburg gegen den TabelSchirmann erzählt mit seinen gedrechsel- lenfünften aus Windisch. Im Voraus war ten Objekten aus Holz die Geschichte ei- klar, sie müssen gewinnen, sofern sie nes Baumes. Durch bewusstes Stehen- noch Rang 1 erreichen und Rang zwei silassen der Lebensspuren, wie Risse, Ver- chern wollen. Vom Effinger Künstler Thomas Schir- färbungen oder Verwitterung verdeutlicht Und von Anfang an setzen die Spielerinmann (im Bild) stammt das Kunstwerk sich die Kraft, Schönheit und Sinnlichkeit nen die Vorgaben von den Coaches, Wale Frangi und Hannah Geiser, um. Mit des Holzes, wie der Künstler erklärt. im Foyer einer konstanten Leistung und guten Spielzügen ging Satz 1 klar an die Fricktalerinnen (25:17). In Satz 2 wurde Windisch stärker – und die Fricktalerinnen _____________________________________________________________________________________________________ gerieten etwas in Rückstand. Doch eine Mumpf, mit Besichtigung der Nilgänse bald jemand anderes findet für dieses Serviceserie von Vanessa Hofmann entam Rhein, fand grosses Interesse. Am Amt, denn für die «Chrampfer-Equipe» Novartis-Partnerschaftstag wurde der war ihr Einsatz immer ein Aufsteller für Park 91 auf Vordermann gebracht. Auch ihre unentgeltliche Arbeit. für die Weihnachtsbeleuchtung und die Wermutstropfen an der GV war der Tod 2. Liga Organisation der Adventsfenster ist der des langjährigen Vorstandsmitglieds, Volley Möhlin 1 - Schönenwerd 2 3:2 Verein zuständig. Erfreulich sei, dass Hans Porr, der vor kurzem in den Skifeman immer wenn nötig auf die Mithilfe rien einem Herzversagen erlegen ist. der Mitglieder und auch auf Landwirt Seine Kollegialität und effiziente MitarUeli Käser, die Feuerwehr und die Behör- beit im Verein sind unvergessen. Noch (eing.) Wie üblich verlief der Saisonstart denmitglieder zählen könne. Auch im hat man keinen Nachfolger für ihn. der Möhliner Damen auch diese Saison neuen Vereinsjahr stehen 15 Arbeitster- Gemeindeammann Hansueli Bühler be- etwas harzig: Erst nach zwei Niederlamine und die traditionellen Anlässe auf tont abschliessend die grosse Wichtig- gen konnten sie den ersten Sieg gegen dem Programm. Aktuell wird nun ein keit des Vereins für das Dorf, die Men- Los Unidos Seetal verbuchen. Mit zugrosses Wildbienenhaus hergestellt, das schen sowie die Natur und die Umwelt. nehmender Fitness und immer besserer anlässlich der diesjährigen Natur- und Und man wird sich immer mehr bewusst, Abstimmung untereinander entschieVogel-Exkursion am Sonntag, 9. Juni, dass alle in Zukunft dafür etwas tun müs- den die Mehlmerinnen Spiel um Spiel für sen. Bei der traditionellen Suppe und sich, darunter auch jenes gegen den daeinweiht werden soll. Positiv war auch, die von Kassier Klaus kollegialer Unterhaltung fand der inte- maligen Tabellenführer Niederlenz. Ammann präsentierte Jahresrechnung, ressante Abend seinen gemütlichen Ab- Ende Jahr stand das Team auf dem guten die mit einem Gewinn abschloss. «Man schluss. 3. Platz der Ranghabe in den letzten fünf Jahren keine Unser Bild (Foto: Hildegard Brunner): Al- liste. Boni ausbezahlt», was sich ebenso wie fred Niederer und Pierre Sandoz (v.l.), Nach dem Jahreseine Spende vom Gemeinnützigen Frau- die von Präsident Walter Zumstein eine wechsel und einer enverein positiv auf die Rechnung aus- gute Flasche Wein erhielten. überlangen Traiwirke, wie bemerkt ningspause bekunwurde. deten die VolleyWalter Zumsteg ballerinen erneut dankte allen, die etwas Mühe auf aktiv im Verein mitdem Spielfeld und helfen und überzogen viermal als reichte für spezielVerliererinnen vom le Verdienste einiFeld. Der Wechsel gen eine gute Flavon den Skis, vom sche Wein und der Jagertee und zu «Pöstlerin» sowie viel Weihnachtsder «Znünifee» eibraten aufs Volleynen Blumenballfeld war offenstrauss. Leider will sichtlich nicht so die beliebte Znünieinfach zu bewerkfee, Afra Häsler, stelligen. Wie zurücktreten. Man schon im alten Jahr hofft, dass man blieb den Damen

Volley Fricktal 2 kurz vor dem Ziel

Generalversammlung Erfolgskonzept Kollegialität Naturschutz- und Verschönerungsverein Stein (hbs) Bei der Generalversammlung des NVS konnte man auf ein erfolgreiches Vereinsjahr zurückblicken: 15 Neumitglieder, viele Arbeitseinsätze für Natur, Umwelt und ein schönes Dorf, positive Jahresrechnung, aktive Mitglieder, der Bau von 75 Wildbienenhäuschen und ein attraktives Jahresprogramm für Jung und Alt. Wie jedes Jahr konnte Präsident Walter Zumstein an der GV des NVS im Vereinszimmer des Saalbaus in Stein zahlreiche interessierte Mitglieder, Vertreter des Gemeinderates sowie Gäste von den Nachbargemeinden begrüssen. In der Folge wurden dem anschaulichen Jahresbericht, dem Programm 2013, dem Protokoll sowie der mit Gewinn abschliessenden Rechnung mit Applaus zugestimmt. 893 Stunden Freiwilligenarbeit Im Jahresrückblick des Präsidenten gab es viel Positives zu erfahren. Erfreulicherweise konnten 15 Neumitglieder begrüsst werden. Auch im vergangenen Jahr wurde viel Freiwilligenarbeit geleistet. Die Sitzbänke im Gemeindegebiet wurden renoviert, Nistkästen gereinigt, zahlreiche Unterhaltsarbeiten bei Hecken und Biotopen durchgeführt und auf der «Steiner Mäss» waren die Wildbienenhäuschen ein Hit. In der Folge wurden in der Schreinerei Rohrer 75 Wildbienenhäuschen hergestellt. Auch die traditionelle Natur- und Vogelexkursion unter Leitung von Rey Gaston aus

Berg- und Talfahrt für Möhliner Damen 1

die Vorzeichen erneut. Die Fricktaler gingen wieder aggressiver zu Werke. Der Einsatz wurde mit dem Satzsieg belohnt. Jedoch konnten die Fricktaler ihr Level für einige Minuten nicht halten und Lutry-Lavaux zog in Satz 4 deutlich davon. So musste das Tie-Break über Sieg und Niederlage entscheiden. Die Partie wurde immer umkämpfter und die Emotionen wurden auf beiden Seiten geschürt. Schliesslich war das Glück auf Seiten der Romands, welche sich den fünften Satz und damit zwei Punkte sicherten. Am kommenden Wochenende stehen die letzten beiden NLA-Partien von Smash 05 auf dem Programm. Am Samstag treten die Fricktaler auswärts bei Lutry-Lavaux an und am Sonntag folgt dann der letzte Auftritt der Saison vor heimischem Publikum. Um 17.30 Uhr ist Züri Unterland in der Sporthalle Hofstatt in Kaisten zu Gast. Für die Fricktaler geht es nach dem erreichten Klassenerhalt nun noch darum, die Saison auf Rang 7 abzuschliessen. Derzeit liegen sie mit zwei Punkten Rückstand (aber einem Spiel weniger) auf Rang 8.

schärfte die Lage. Auch der zweite Durchgang ging ans junge Team aus dem Fricktal. Im dritten Satz gaben die Spielerinnen nochmals Gas. Services und Smashs passten. Windisch konnte dem starken Team nichts mehr entgegensetzen. Mit 11 Punkten Vorsprung holten sie sich auch diesen Durchgang und gewannen 3:0. Zwei Runden vor Schluss liegen die «Chicas» auf Rang 2, punktgleich mit dem Erstplatzierten, Zelgli Aarau. Um Rang 1 noch zu erreichen, müssen sie auf Schützenhilfe der Gegner hoffen. Am nächsten Samstag, 16. März, findet das letzte Heimspiel der Saison statt. Die Fricktalerinnen spielen gegen den Tabellenletzten aus Lägern-Wettingen. Nichtsdestotrotz hofft das ganze Team erneut auf eine solch grosse Zuschauerkulisse! Um 16 Uhr beginnt das Spiel in der Sporthalle Hofstatt in Kaisten. Unser Bild (Foto: zVg): Auch der Block stand goldrichtig.

nun keine andere Wahl, als das Feld von hinten aufzurollen. Am vergangenen Freitag gegen Schönenwerd begannen sie damit: Die fast verloren geglaubte Partie endete in einem fulminanten 3:2Sieg für die Möhlinerinnen. Gelingt es ihnen, so weiter zu spielen, dürfte es auch in diesem Jahr für einen Platz in den vorderen Rängen reichen. Ihr Können wollen die Damen 1 von Möhlin im nächsten Heimspiel beweisen. Heute Mittwoch, 13. März, spielen sie in Möhlin in der Steinlihalle gegen Volley Aarburg-Zofingen. Spielbeginn ist um 20.45 Uhr. Foto: zVg


fricktal.info n 11 n 13. März 2013

Leichtathletik

______________________________________________________________________________________

25 Schiessen

sport

_________________________________

Ueli Amsler gewinnt den 29. Schlauencup

Die «Jungen Wilden» der LV Fricktal

Punkt vor dem Drittplatzierten, TV Arlesheim, und hinter den Jungs der LA Villmergen. Hochspannung für den abschliessenden Team-Crosslauf, schliesslich ging es um die Qualifikation für den Schweizerfinal. Nach einem heissen Finish beim Crosslauf mussten die Jungs scheinbar endlos lange auf die Punktemeldung warten, ging es doch um einen weiteren, finalen Einsatz in der höchsten Liga! Riesig war der Jubel und die Freude bei der Bekanntgabe ihres zweiten Ranges. Nach zwei nervenaufreibenden Wettkämpfen, mit Hochs und Tiefs gelang den Kids bereits in ihrem ersten Auftritt beim UBS-Kids-Cup-Team das Kunststück, sich für den Schweizerfinal in Willisau zu qualifizieren. Es bleiben ein paar wenige Trainings, um sich nochmals für den Final in Willisau vom 16. März optimal vorzubereiten. Dort aber haben sie sicher noch ein paar Körner parat, um einige Punkte mehr zu sammeln, sodass sie unter den besten der Schweiz ein Wörtchen mitreden können.

Zweiter Rang und SchweizerfinalQualifikation Die «Jungen Wilden», U16-Burschen der LV Fricktal, Lino Wunderlin (Wil), Ramon Treier (Kaisten), Roman Leimgruber (Gipf-Oberfrick), Cédric Dinkel (Eiken) und Joshua Eichenberger (Ueken), haben nach dem Sieg in der Regioausscheidung des UBS-Kids-Cup-Team erneut zugeschlagen. Diesmal aber eine Stufe höher, am Regiofinal in Klingnau und mit dem zweiten Rang hinter der LA Villmergen. Dank diesem Exploit sind sie nun für den Schweizerfinal qualifiziert. Nach kurzem, intensivem Einlaufen begann früh morgens der Wettkampf mit dem Risikosprint auf der kurzen Strecke von 20 Metern. Leider lief es da nicht ganz optimal, was sie aber bei der nächs-ten Disziplin mit einer guten Leistung im Stabweitsprung wieder wettmachen konnten. Beim Biathlon (Lauf mit Wurfstationen) waren sie wohl noch immer etwas nervös, sie vergaben auf un- Bild von links: Lino, Ramon, Roman, Céerklärliche Weise wertvolle Punkte und dric und Joshua mit der Silbermedaille lagen vor der letzten Disziplin nur einen (Foto: zVg)

Schwimmen

___________________________________________________________________________________________

(rb) Zur Saisoneröffnung trafen sich am 9. März die Schützen der fünf Schiessvereine der RSA Schlauen zum 29. Schlauen-Cupschiessen. Mit 34 Schützinnen und Schützen konnte die Teilnehmerzahl gegenüber dem Vorjahr um zwei Schützen gesteigert werden. Der Wettkampf wurde in einer Kategorie durchgeführt. Die Schützen mit den Ordonnanzgewehren schossen auf die Scheibe A10 und die Schützen mit den Sportgewehren auf die Scheibe A100 (10 Prozent des Resultats wurden gezählt, Komastellen wurden aufgerundet). In allen Runden umfasste das Wettkampfprogramm sechs Schüsse Einzel. Die 32 besten Teilnehmer der Qualifikationsrunde wurden vor der 2. Runde in acht Vierer-Gruppen zusammengelost. Ab diesem Durchgang war dann das jeweilige Gruppenresultat gefragt. Man qualifizierte sich nur als Gruppe oder schied auch als Gruppe aus. Als Trost wurden nach der 2. Runde acht Schützen und nach der 3. Runde vier Schützen wieder zugelost. Die vier Schützen der Siegergruppe der 4. Runde waren Robert Waldmeier, Werner Hohler, Ueli Amsler und Jungschütze Stefan Schwarz. Im Halbfinale schoss dann wieder jeder für sich. Werner Hohler mit 56 Punkten und Ueli Amsler mit 55 Punkten setzten sich gegen Robert Waldmeier und Stefan Schwarz mit je 54 Punkten durch. Im Finale konnte sich Ueli Amsler mit 53 Punkten gegenüber 50 Punkten von Werner Hohler durchsetzen und gewann bereits zum sechsten Mal den Schlauencup. Beim anschliessenden Absenden in der Schützenstube konnte Obmann Ruedi Brand dem Sieger den Siegerbecher überreichen. Den Damenwanderpreis gewann Romy Mathis und den Jungschützenwanderpreis erhielt Stefan Schwarz. Zusätzlich bekamen 21 Schützen Verliererpreise in Form von Kranzkarten in abgestuftem Wert. Bei gemütlichem Beisammensein liess man den Saisonauftakt ausklingen. Ab Samstag, 16. März, findet nun wieder jede Woche ein Trainingsschiessen in der RSA Schlauen statt. Gesamte Rangliste in unserer OnlineAusgabe auf www.fricktal.info

Sport aus dem Fricktal? www.fricktal.info

Fricktaler Nachwuchs schwamm Spitzenzeiten

lemsen auf den letzten Metern durch Anschlag auf den zweiten Platz schwimmen. Im 100m-Rücken-Rennen wiederholte sie ihren schnellen Anschlag und wurde Dritte, zusammen mit Jill Reich vom SV Basel. Natürlich durfte im Rückentrio Elena Wiedmer nicht fehlen. Trotz vorgängiger Grippe konnte sie im Final den zweiten Schlussrang erreichen. Sonja Meyer zeigte ihr Können in den Freistilrennen. Über 400m und 100m wurde sie jeweils Dritte. Bei den Knaben zeigte Felix Kempter seine grosse Klasse über 100m-Freistil mit einer sensationellen Zeit schwamm er allen davon. Ihm folgte Pascal Hedinger als Zweiter aufs Podest mit eine PB. Felix holte noch drei weitere Medaillen. Er wurde Zweiter über 100m-Rücken und 200m-Lagen und Dritter über 100mBrust. Er schwamm zwei neue Clubrekorde. Ein Hitchcock-Finale schwamm Pascal Hedinger über 100m-Delfin. Das Rennen entschied sich am Anschlag. Nur gerade 0,08 Sekunden verlor Pascal auf den Ersten und erreichte eine neue PB die ebenfalls ein neuer Clubrekord bedeutete. Über 100m-Rücken konnte er den dritten Rang erreichen. Fabio Ruf hatte sich für den 100m-Crawl-Final viel vorgenommen. Er schwamm mit neuer PB auf den zweiten Platz. Über 400mCrawl schwamm er einen neuen Clubrekord und wurde Zweiter. Mit 82 PBs, sieben Clubrekorden, einem AG-Rekord, sechs Gold-, neun Silberund zehn Bronzemedaillen schloss der SC FTAL auf dem fünften Mannschaftsrang ab. Weitere Infos unter www.scfricktal.ch

Schwimmclub Fricktal (bw) Der regionale Jugendcup der Region Zentralschweiz West war dieses Jahr die letzte Standortbestimmung vor der SM in Genf. Im einfach gebauten, aber absolut bedürfnisgerechten Hallenbad im Paraplegiker-Zentrum in Nottwil, schwamm der Nachwuchs Spitzenzeiten. Der Schwimmclub Fricktal konnte sich mit 22 Schwimmern für diesen Wettkampf qualifizieren. Die 100mRennen wurden mit Vorläufen und Finals pro Jahrgang von 12- bis 16Jährigen geschwommen. So konnten sich die sechs Schnellsten am Nachmittag immer noch steigern. Es war ein wirklich besonderer Anlass, weil alle an das Jugendcupfinale in Bellinzona wollten. Nur die zwei Besten pro Jahrgang qualifizieren sich für den Kader-Teamwettkampf. Die Schwimmer aus dem Fricktal zeigten sensationelle Leistungen. Vanessa Rebmann war mit vier Goldmedaillen aus vier Einzelstarts die erfolgreichste Schwimmerin aus dem Fricktal. Sie war die Schnellste über 100m-Rücken mit neuem AG-Rekord, über 100mFreistil, 400m-Freistil und 200m-Lagen aller Jahrgänge. Vanessa schwamm drei Clubrekorde. Sie war die einzige Schwimmerin, die über 100m-Freistil unter der Minutengrenze schwamm. Sylvia Kempter zeigte Klasse über 100mDelfin und wurde in einem knappen Rennen Erste. Ihre Clubkollegin, Bigna Schall, folgte ihr auch mit PB auf den Unser Bild (Foto: zVg): Der Nachwuchs dritten Platz. Über 400m-Freistil bei den vom Schwimmclub Fricktal erzielte Spit98er-Mädchen konnte sich Eliane Wil- zenzeiten.

Start in die Rad-Saison für die Jungradler (asch) Mit Beginn des meteorologischen Frühlings haben die Jungradler SulzGansingen ihre Bike-Saison beendet und wieder auf das Rennrad umgesattelt. An der Velo- und Kleiderausgabe wurde jedem Kind ein passendes Rennrad zur Miete zur Verfügung gestellt und die Vereinskleidung herausgegeben. Nun steht bei Frühlingswetter wieder Spass und Training mit dem Rennrad im Vordergrund, während über die Wintermonate Ausdauertraining und Geschicklichkeit oder Turnen in der Halle auf dem Programm gestanden hat. In rund vier nach Stärkeklassen eingeteilten Gruppen unternimmt der Radsport-Nach-

Hinweis

________________________________________________________________________________________________________

LeichtathletikEinkampfmeisterschaften in Stein Jetzt online anmelden (eing.) Auch dieses Jahr führt der Turnverein Eiken die Fricktalischen Leichtathletik-Einkampfmeisterschaften auf der regionalen Leichtathletikanlage in Stein durch. Die Anmeldung erfolgt vereinsweise und ausschliesslich «online» auf der LA-EMHomepage. Dafür steht unter www.laem.ch die Anmelde-Anwendung zur Verfügung. Die Bedienungsanleitung und die komplette Ausschreibung sind dort ebenfalls zugänglich sowie weitere Informationen. Anmeldeschluss: Freitag, 12. April. Die Teilnahme an den Wettkämpfen ist für alle offen. Die Voranmeldung ist un-

Delegiertenversammlung «Teamwork – voneinander lernen, heisst miteinander Erfolg haben» Delegiertenversammlung der Pontoniere in Bad Zurzach (mgu) Nebst den ordentlichen Geschäften wurde an der Delegiertenversammlung der Pontoniere eine stattliche Anzahl Vereinsmitglieder für langjährige Zugehörigkeit zum Verband geehrt. Dieses Jahr feiern die Pontoniere Bad Zurzach das 100-jährige Bestehen des Vereins. Gefeiert wird dieses Jubiläum während des ganzen Jahres mit und an diversen Anlässen. Im Rahmen dieses Jubiläums haben sich die Pontoniere Zurzach vor einiger Zeit entschlossen, die Delegiertenversammlung des Schweizerischen Pontonier-Sportverbandes durchzuführen. Entsprechend freute sich Vereinspräsidentin, Sonja Felber-Indermühle, die Verbandsleitung sowie Vertreterinnen und Vertreter der Sektionen aus der ganzen Schweiz in Bad Zurzach, begrüssen zu können. Felber erwähnte, dass ein Höhepunkt der Feierlichkeiten dieses Jahr im Frühling stattfindet. Dann nämlich geht der Verein auf grosse Fernfahrt nach Kroatien. Nach Begrüssungs- und Dankesworten von Brigadier Jacques F. Rüdin (Kdt LVb G Rtg) übernahm der Zentralpräsident, Markus Howald, die Leitung der Versammlung. Die Traktanden wurden speditiv abgehandelt. Auch die Verbands-

wuchs im Alter von 8 bis 14 Jahren Ausfahrten, lernt das Fahrrad und den Umgang im Strassenverkehr kennen und übt spielerisch Geschicklichkeit. Ab Mai können auch die Jüngsten mitmachen und an einem J&S-Kids-Training für Kinder ab fünf Jahren teilnehmen, um das Fahrradfahren kennen zu lernen und Bewegung und Spass zu haben. Bereits am Ostermontag beginnt die Saison für die Jungradler dann so richtig, wenn das erste Rennen des neuen Jahres in Schwarzhäusern auf dem Programm steht. Unser Bild: Einige der Jungradler beim Wintertraining auf dem Cheisacherturm.

bedingt vorzunehmen, da nur Disziplinen durchgeführt werden, für die genügend Anmeldungen vorliegen. Jeder teilnehmende Verein ist verpflichtet, zwei kompetente Kampfrichter zu stellen. Der definitive Zeitplan wird zirka eine Woche vor dem Wettkampf auf www.laem.ch publiziert. Gleichzeitig erfolgt das Kampfrichteraufgebot. Wettkampfbeginn: Voraussichtlich Diskus zirka 9.30 Uhr, die anderen Disziplinen 11 Uhr; Wettkampfende: Voraussichtlich 18 Uhr. Wettkampfreglement: Der Wettkampf wird gemäss IWR 2008 und WO 2010 durchgeführt. Auszeichnungen: Pro Disziplin werden die drei bestplatzierten Athletinnen und Athleten, welche für einen im Fricktal domizilierten Verein starten, mit einer Medaille ausgezeichnet.

______________________________________________________________________________________

rechnung 2012 sowie das Budget 2013 wurden ohne Einwände genehmigt. Anträge aus den Sektionen waren keine zu verzeichnen. Schon bald war man beim wohl längsten Traktandum der Versammlung angelangt – den Ehrungen. Der Chef Veteranen SPSV, Markus Manz, wies auf die Wichtigkeit der Veteranen innerhalb der Vereine und des Verbandes hin. Er gab seiner Freude Ausdruck, eine so grosse Anzahl von 95 Pontonieren ehren zu dürfen. Unter diesen 95 Mitgliedern befand sich auch eine stattliche Anzahl aus den umliegenden Vereinen im Bezirk Zurzach. Es sind dies: Aus Klingnau: Erich Eggenberger (25 Jahre); André Schleuniger (25 Jahre); Rolf Sutter (25 Jahre); Robert Wanner (25 Jahre); Franz Erne (60 Jahre). Aus Schwaderloch: Martin Gloor (25 Jahre); André Welte (25 Jahre); Werner

Huber (40 Jahre); Max Hug (40 Jahre); Fridolin Knecht (60 Jahre). Nach den Ehrungen und dem «Diversen» wurde die Versammlung von Zentralpräsident Markus Howald geschlossen. Zuvor erwähnte er aber noch das Jahresmotto 2013 «Teamwork – voneinander lernen, heisst miteinander Erfolg haben». In den nächsten Tagen werden die Vereine in der ganzen Schweiz die Boote wieder zu Wasser lassen und es heisst dann einmal mehr «Achtung – Marsch!». Weitere Infos über die Delegiertenversammlung sowie die Wettfahren 2013 auf www.pontonier.ch oder auf den Vereinsseiten von den Pontonieren Klingnau, Zurzach und Schwaderloch. Der gesamte Text kann nachgelesen werden auf www.fricktal.info Unser Bild (Foto: zVg): Geehrte Jubilare aus dem Bezirk Zurzach.


26

sport Handball

_____________________________________________________________________________________________________

Schiessen

13. März 2013 n 11 n fricktal.info

_________________________________

Karate

_____________________________________________________________________________________________________________

56. Fischingertalschiessen

2. Liga Damen Aarburg/Oftringen/Rothrist – Frick 20:14

Ernüchternde Niederlage gegen den Tabellenführer

(nt/ss) Am vergangenen Samstag traf die 1. Damenmannschaft des TSV Frick in Rothrist auf den Tabellenführer SG Aarburg/Oftringen/Rothrist. Zu Beginn des Spieles gab es von beiden Seiten viele technische Fehler. Die SG konnte mehr von den gegnerischen Fehlern profitieren und fand schneller ins Spiel. Erst in den letzten drei Minuten vor der Pause gelangen den Frickerinnen einige gute

Spielzeiten

_____________________________

VOLLEYBALL Volley Möhlin

Mittwoch, 13. März, Steinli 20.45 D 2. Liga – Volley Aarburg-Zofingen 1 Samstag, 16. März, Obermatt 18.00 D 4. Liga – Volley Neuenhof Sonntag, 17. März, Obermatt 12.00 D U23 2 – TV Schönenwerd 1 14.00 D U23 3 – SG Rohrdorf-Mellingen 1 16.00 M 4. Liga – Volley Lengnau SVL 17.30 D U23 1 – Volley Würenlingen 1

HANDBALL Cupfinaltag • HRV AargauPlus Ebnet Frick Sonntag, 17. März 09.00 U13 Handball Brugg 3 – TV Endingen 2 10.30 MU15 HSC Suhr Aarau 5 – HSG SVL 5 12.00 MU17 HSG SVL 2 – TV Muri 1 13.30 MU19 SG Muri-Wohlen – Handball Emmen 15.15 FU17 SG BSC Wett/Sigg 1 – HV Suhrental 17.00 Frauen Handball Zurzibiet 1 – SG Aarb/Oft/Rot 1 18.45 Männer TSV Frick 1 – TV Zofingen 2

TV Stein • Bustelbach Samstag, 16. März 14.00 M U17 – SG TV Magden/TV Möhlin

TV Möhlin • Steinli Samstag, 16. März 19.00 NLB – HC KTV Altdorf

UNIHOCKEY Kaiseraugst • Liebrüti-Turnhalle Sonntag, 17. März 13.35 und 16.20 – Jun. B, letzte Heimrunde

FUSSBALL FC Möhlin • Sportzentrum

Freitag, 15. März 20.00 4. Liga – FC Wallbach Samstag, 16. März 20.00 3. Liga – FC Liestal Sonntag, 17. März 15.00 F 3. Liga – FC Aarau

FC Möhlin Kifu • Sportzentrum Mittwoch, 13. März 17.00 Jun. Ea – FC Zeiningen Samstag, 16. März 15.00 Jun. Da – FC Black-Stars 15.00 Jun. Eb – FC Kaiseraugst 15.00 Jun Ec – FC Lausen 72

NK Pajde • Sportzentrum

Samstag, 16. März 11.00 Jun. E – FC Liestal 13.00 Jun. C – FC Stein 18.00 2. Liga – FC Bubendorf

www.fricktal.info

Aktionen und sie konnten den Vorsprung der Gegnerinnen von 10:3 auf 10:6 verkleinern. Nach einem guten Start in die 2. Halbzeit schlichen sich dann wieder vermehrt technische Fehler ein. Die gebotenen Torchancen der Frickerinnen sind weder genutzt noch verwertet worden. Erst zehn Minuten vor Schluss fanden die Frickerinnen langsam ins Spiel. Doch sie hatten keine Chance gegen die starken Spielerinnen der SG und das Spiel endete mit einem Spielstand von 20:14. Am kommenden Samstag trifft die 1. Damenmannschaft des TSV Frick in Wettingen auf die BSC Wettingen/Siggenthal 2. Unser Bild: Isabelle Mösch.

Kurzmeldung

SV Obermumpf Bei schönem, kaltem Wetter konnten die 26 Schützen, davon vier Schützinnen, den Wettkampf eröffnen. In der Schützenstube vertrieb manch einer die Zeit bis zum Rangverlesen mit einem Jass. Als Sieger des diesjährigen Fischingertalschiessens konnte sich Paul Zurfluh aus Obermumpf mit 76 Punkten feiern lassen. Geschossen wurden 12 Schüsse auf die 10er-Scheibe, von denen aber nur die acht Besten gezählt wurden. Kilian Heimann, Mumpf (76 P.), und Pascal Bachmann, Obermumpf (75 P.), freuten sich über die Plätze 2 und 3. Das Teilnehmerfeld lag an der Spitze sehr nahe beieinander, sodass jeweils auch die gestrichenen Punkte für die Platzierung gewertet werden mussten. Der beste Schütze jeder Sektion erhält einen Zinnbecher, jedoch nur einmal im Leben. Somit ist es auch möglich, dass jüngere oder unerfahrene Schützen einmal einen Preis bekommen. Gewinner des Zinnbechers: SV Obermumpf, Rupp Michael , JG 92, 73 P.; FSG Mumpf, Stocker René, JG 57, 70 P. Die Sektionswertung gewann der Schiessverein Obermumpf. Nicht zuletzt auch aufgrund der grösseren Beteiligung und des Fehlens einiger Schützen aus Mumpf.

(eing.) Am 3. März fand in Reiden, Kt. Luzern, zum 20-Jahre-Jubiläum der Karateschule Altishofen das Kinder-Turnier «AS Altishofen Cup» statt. Die Stimmung war zum Frühlingsbeginn bei allen sehr gut und die Kinder warteten gespannt auf ihren ersten Auftritt. Es starteten Kinder, für die es ein erstes Turnier war, und solche, die bereits zahlreiche Erfahrungen sammeln konnten. Für beide Gruppen war es wieder einmal ein tolles Erlebnis. Man konnte sich gegenseitig unterstützen, anfeuern und sich gemeinsam über Siege freuen. Und auch wenn ein Match weniger gut verlief, war jemand an der Seite, der die Kinder aufbaute und sie mit Tipps motivierend auf ein nächstes Mal vorbereitete. Denn natürlich waren die jungen Kämpfer an diesem Tag nicht auf sich alleine gestellt, immer an ihrer

Seite der Coach und Cheftrainer des Karate-Club Laufenburg, Murat Sahin, und auch Kristijan Kertesz aus Basel. Die Kinder aus Laufenburg und Rheinfelden aber auch aus Basel, haben folgende Platzierungen erreicht: 1. Platz Kata Team: David Huber, Luca Spitz, Andrian Wilhelm; 1. Platz Kata: Luca Spitz; 3. Platz Kata: Giulia Spitz und Lea Müller; 5. Platz Kata: Dinaj Albert; 7. Platz Kata: Luca Cammacho, Rahel Huber, Eric Timmer und Ronja Gutjar. 1. Platz Kumite: Luca Spitz und Jona Müller; 2. Platz Kumite: David Huber; 3. Platz Kumite: Fabian Zappala und Adrian Wilhelm; 5. Platz Kumite: Lea Müller und Ronja Gutjar. Auch der Cheftrainer aus dem KarateClub Rheinfelden, Sahin Sensei, hat zusammen mit Samira Meier und Adrienne Kertesz am gesamten Turnier einen grossen Beitrag geleistet. Sie haben für diesen Tag die wichtige Rolle der Schiedsrichter eingenommen, dieser Einsatz erfordert ein grosses Dankeschön. Allen Teilnehmern wird ganz herzlich gratuliert (Foto: zVg).

Feldschützen Herznach (eing.) An der GV der Feldschützen Herznach wurde Reinhilde Amsler zur Präsidentin gewählt. Sie ist die erste Frau der Vereinsgeschichte, die dieses Amt inne hat. Ebenfalls neu im Vorstand sind René Deiss und Hansruedi Rubin. Am Sonntag, 17. März, findet um 13 Uhr der diesjährige Spatzen-Cup statt. Dieses Schiessen zählt zur Jahresmeisterschaft. Das erste Übungsschiessen findet am Donnerstag, 21. März, von 18 bis 19 Uhr in der Schiessanlage Felsen statt. Der Vorstand erwartet eine grosse BeBestandene Prüfungen teiligung und wünscht guet Schuss. (eing.) Am letzten Freitag, 8. März, fanUnser Bild (Foto: zVg): Hansruedi Rubin, den in Rheinfelden die ersten GürtelprüRené Deiss, Urs Schmid, Theres Schmid, fungen vom Karateclub Rheinfelden und Michel Rebmann und Reinhilde Amsler dem Karateclub Laufenburg statt. (v.l.). 16 Karatekas trainieren regelmässig in Rheinfelden und drei Karatekas waren vom Geschwisterclub Laufenburg anwesend. Alle 19 Sportler gaben ihr Bestes

und stellten ihr bisher erworbenes Können unter Beweis. Wie immer wurde die Gürtelprüfung vom Cheftrainer, Sahin Sensei, abgenommen. Seinem geschulten Auge und seiner jahrelangen Erfahrung entging nichts. Für vier Karatekas war es die erste Prüfung zum weissen Gurt 9. Kyu, die anderen hatten schon mehr Erfahrung und wussten den Ablauf der Prüfung. Am Schluss konnte man allen 19 Karatekas zur ihrer bestandenen Prüfung gratulieren. Bild: Die Karatekas; alle haben ihre Prüfungen bestanden (Foto: zVg).

Kurzmeldung

_____________________

Kinder-Turnier für Karatekas aus Laufenburg und Rheinfelden

_____________________

Abwechslungsreiche Turnstunden Gym 60+ Laufenburg (eing.) Die Turnerinnen der Gym 60+ trafen sich kürzlich zum Jahreshock im Restaurant Probstei in Laufenburg. Nach einem feinen Nachtessen aus der Küche von Josy und Hansjörg wurde das Laufenburger-Lied angestimmt. Die Leiterin, Margrit Huber, rief mit ihrem Rückblick auf das vergangene Jahr einige Höhepunkte in Erinnerung. Leider verlässt Trudi Schmidlin als Leiterin die Turnerinnen. Ihr wurde mit einem grossen Applaus für ihre tolle Arbeit gedankt. Dem ganzen Leiter-Team, Margrit Huber, Doris Mutter und Trudi Schmidlin, danken die Turnerinnen für die guten und abwechslungsreichen Turnstunden. Die diesjährige Reise wird nach Ballenberg führen. Auch dürfen die beliebten Morgenspaziergänge während der Sommerpause nicht fehlen. Geturnt wird jeweils am Mittwoch um 14 Uhr in der Turnhalle «Blauen» in Laufenburg. Bei Interesse kann gerne eine Schnupperstunde besucht werden.

Reinhilde Amsler erste Präsidentin

Karateclub Rheinfelden und Laufenburg

Generalversammlung Frauenriege Oberhof (eing.) Am 6. März traf sich die Frauenriege Oberhof zur 40. Generalversammlung im Restaurant Adler in Oberhof. Die Jubiläums-Generalversammlung fand unter dem Motto «Wilde, ausgeflippte Hühner» statt, was die Mitglieder zu kreativen Verkleidungen animierte. Nach einem feinen Nachtessen eröffnete die Präsidentin den offiziellen Teil. Im Jahresrückblick schauten die Teilnehmer auf ein aktives und abwechslungsreiches Turnerjahr zurück. Voller Moti-

________________________________________

vation wurden Pläne fürs neue Vereinsjahr geschmiedet. Unter anderem das Eierlesen am 9. Mai, die Vereinsreise nach Amsterdam und der Turnerabend vom 15. bis 17. November. Der Abend wurde mit lustigen Spielen abgerundet. Die Kameradschaft und der Zusammenhalt untereinander schaffen eine gute Atmosphäre. «Bist du interessiert, dann mach mit und bleibe fit!» Geturnt wird jeden Mittwochabend von 20.30 Uhr bis 22 Uhr in der Turnhalle in Oberhof. Informationen: Tel. 062 877 10 93. (Foto: zVg)

Generalversammlung

________________________________________

zum Ehrenmitglied ernannt. Um 21.05 Uhr konnte der Präsident die Generalversammlung schliessen. Es folgte gemütliches Beisammensein und Pflege (fg) Nach einem Imbiss konnte der Prä- der Kameradschaft. sident, Hugo Herrsche, um 20.15 Uhr die (Foto: Fritz Gisin) Generalversammlung in der Schützenstube in Münchwilen eröffnen. Als Gemeindevertreter konnten Walter Zumstein für Stein und Sabrina Keller für Münchwilen begrüsst werden. Willkommen geheissen wurden auch die Ehrenmitglieder Toni Wicki, Hansruedi Fischer und Wlly Schürch. Dank ging an Susanne Hürbin für die gute Führung der Schützenstube. Ein weiteres Dankeschön ging an Beat Heiniger, Daniel Wicki und Ronny Achermann für die Betreuung der jugendlichen Kleinkaliberschützen sowie an Thomas Zumkeller und Fritz Gisin (OK Winterausmarsch und Chlausehüsli). Herzlich gratuliert wurde Beat Heiniger für die 3. Feldmeisterschaftsmedaille. Mit bestem Dank und unter grossem Applaus wurde Willy Gutknecht nach 27jähriger Tätigkeit als 1. Schützenmeister

Schützengesellschaft Stein-Münchwilen


27

fricktal.info n 11 n 13. März 2013

veranstaltungen

Samstag, 16. März 2013 20.15 Uhr in der Turnhalle

Konzert Schwaderloch

Festwirtschaft â&#x20AC;&#x201C; Schätzspiel

Direktion: Anika Bächle

der Musikgesellschaft

BROCKI INTERNATIONAL Bahnstrasse 77 Obere Holzgasse 9 5012 SchĂśnenwerd 5212 Hausen b.Brugg (AGOTECH Areal)

GĂźnstig Haus-/ Wohnungsräumungen und UmzĂźge Gratis-Abholdienst â&#x2014;? Abholdienst fĂźr Haushaltsachen â&#x2014;? MĂśbel, Geschirr, Kleider, Textilien, Elektrosachen, Spielsachen, Lampen, LP, CD, Werkzeuge usw. Abholdienst: 079 737 56 74/062 849 24 24 www.brocki-international.ch Grosse KinderartikelbĂśrse

 

            

 

                    

    

Ă&#x2013;ffnungszeiten: Mo 14.00â&#x20AC;&#x201C;18.00 Diâ&#x20AC;&#x201C;Fr 09.00â&#x20AC;&#x201C;11.45 14.00â&#x20AC;&#x201C;18.00 Sa 09.00â&#x20AC;&#x201C;16.00

  

inserat@fricktal.info

     

Sissacher Frßhlingsmarkt Mittwoch, 20. März 2013

Warenmarkt

â&#x20AC;&#x201C; Die grosse Auswahl von Ăźber 170 Markthändler

Automarkt

â&#x20AC;&#x201C; in der RĂśssligasse

Budenplatz

Warenverkauf von 09.00 bis 19.00 Uhr

â&#x20AC;&#x201C; auf dem Gmeiniplatz am Markttag

DTV SISSELN lädt ein zum

Pasta-Festival

Samstag, 16. März 2013, in der Turnhalle, ab 17 Uhr. Spaghetti und Penne mit diversen Saucen, feine Desserts vom Buffet und guten Kaffee.

Kaufe Gebrauchtwagen Alle Marken und Jahrgänge, auch Motorräder, Busse und Lieferwagen. Kilometer und Zustand egal, auch fßr Export. Gute Barzahlung, gratis Abholdienst. Natel 076 334 16 86 (auch Sa. + So.)

Ă&#x201E;aZ^YZcH^Zc^X]ia~c\Zg 6b9dccZghiV\!YZc'&#B~go'%&(gZ[Zg^Zgi 9g#bZY#EVdad6W^iVW^aZ!8]Z[VgoiYZg8]^gjg\^hX]Zc @a^c`AVj[ZcWjg\ojYZcbdYZgcZc7Z]VcYajc\h" jcYDeZgVi^dchkZg[V]gZcWZ^=~bdgg]d^YZc# 6aaZ>ciZgZhh^ZgiZcjcY7Zigd[[ZcZch^cY]Zgoa^X] Z^c\ZaVYZc CVX]YZbGZ[ZgVi]VWZcH^Z<ZaZ\Zc]Z^i!;gV\Zc ojhiZaaZcjcYh^X]WZ^Z^cZb6eÂ&#x201A;gd^cjc\Zoljc\ZcZg 6ibdhe]~gZVjhojiVjhX]Zc# 9^ZKZgVchiVaijc\[^cYZijb&.#%%J]g ^bHe^iVaAVj[ZcWjg\hiVii# L^g[gZjZcjchVj[Z^coV]agZ^X]Zh:ghX]Z^cZc

Garage Stocker AG Hauptstrasse 1 4324 Obermumpf T +41 (0)62 866 10 40 info@garagestockerag.ch www.garagestockerag.ch Leasingkonditionen: DCBA@?>=A<B;:9<A87>68B543214B0/..@:8@/=A<8>-9A<,6+B/*.>+:?/<>8-94B)/6(A<7:9.,6+B'&14B%:,?>/6B=/$B #>6:67>A<,6+8*A?<:+B"1B!$>6(A8?A68B#< &&& 4B:,7A>?B/6:?AB,6(B&&&&@$;:9< BD>6ABA:8>6+=A<+:*AB><(B6>-9?B +A9<?4B:..8B8>AB7,<B*A<8-9,.(,6+B9<? B >AB0A<@:,8:@?>/6A6B8>6(B+.?>+B<B0A<?<:+8:*8-9.88AB$>?B 6=A<@A9<8A?7,6+B*>8B 5& ;,6>B'&5B/(A<B*>8B:,B >(A<<, B ,<B*A>B(A6B?A>.6A9$A6(A6B //?:B:<?6A<6

061 276 90 00

Dufourstrasse 49, Basel

 Grosse zahnärztliche 

    

D8BA<:<?A6B)>AB6A*8?B,68A<A6B6A,A8?A6B/(A..A6B:,-9B:??<:@?>=AB:89/6,86+A*/?A4B A>6$:.>+ABD>6?:,8-9<$>A64BA>6B8A68:?>/6A..A8B5431BA:8>6+B,6(B9/9AB%,6(A6=/<?A>.AB :,B)/6(A<$/(A..A BA8,-9A6B)>AB,68A<AB#<9.>6+8:,88?A..,6+B,6(B.:88A6B)>AB8>-9B=/6B ,68A<A6B,68-9.:+*:<A6B6+A*/?A6B*A<<:8-9A6B ><B<A,A6B,68B:,B)>A

toyota.ch

Aeschenplatz

                

=~bdgg]d^YZc

EINLADUNG ZUR FRĂ&#x153;HLINGSAUSSTELLUNG AM 15. - 17. MĂ&#x201E;RZ 2013.

Zahnklinik Zahnk linik

Behandlungen (auch nach jahrelangem Aussetzen) Weisse W eisse Zähne dank ästhetischer Zahlheilkunde Notfalldienst ohne Zuschlag Implantat â&#x20AC;&#x201C; Versorgungen Versorgungen Oralchirurgie Behandlung von Angstpatienten Behandlung unter Narkose Behandlung unter Medikation Beratungen Kostenvoranschläge Prothesen, Kronenâ&#x20AC;&#x201C;BrĂźcken Kronen â&#x20AC;&#x201C; BrĂźc k e n Gaumenfreie Prothesen Druckknopfprothesen Prothesenreparaturen Hybrid â&#x20AC;&#x201C; Prothesen Zahnschmerz â&#x20AC;&#x201C; Behandlung Weisse W eisse FĂźllungen 3 Dimensionen â&#x20AC;&#x201C; RĂśntgen Dentalhygiene mit Betäubungsspray Eigenes zahntechnisches Labor Ratenzahlung mĂśglich Rollstuhlgerechter Rollstuhlge rechter Zugang Normalbehandlungen bis 22 Uhr Gratis-HOTLINE-TEL Gratis - HOTLINE-TEL 0800 010 011

FĂźr Ihre Veranstaltung Werben Sie fĂźr Ihren Anlass im ganzen Fricktal, damit er zum vollen Erfolg wird.

Ihre Werbeberater: Zahnklinik fĂźr Implantologie und allgemeine Zahlheilkunde

aaz

FĂźr eine persĂśnliche Beratung sind wir gerne fĂźr Sie da, bis bald!

Philipp Rehmann Tel. 062 866 60 06

Jannick WĂźrsch Tel. 062 866 60 07

Drr. Marschall Dr. Marrschall s MSc, MSc, Dr. Drr. Kwasniak, Dr. Drr. Manser Dr. D r. Romanek, R o m a n e k , Med. dent. Fr Frey, eyy, Dr Dr. r. Kosifaky, Kosifaky o y, Dr. Dr. Bock Dr Med. dent. W Wroblewski, roblewski, Dr. D r. Hatzlhoffer, H a t z l h o f f e r, Dr. Drr. Koebel Kooebel

Tag der offenen Tßr Samstag, 16. März, Hauptstrasse 36 in Sisseln 13 bis 17 Uhr, grosszßgige Erdgeschosseigentumswohnung mit Umschwung Kommen Sie vorbei!

4325 Schupfart - Tel. 062 871 22 54


Die Fachwerkstatt mit Kompetenz, denn Reifen brauchen Profis! Fricktal-Center A3 5070 Frick 062 874 40 40

Zertifizierte Montage fĂźr UHP- und Runflat-Reifen

16./17.März

Geld spa

Rebgasse 2/Hauptstrasse, 4314 Zeiningen Tel. 061 853 02 50 www.topneu.ch

ren

O N 13 I T K A 0 10. 4. 2 . bis

.3 vom 14

Laden Obermumpf: Betriebsferien vom 18. Februar bis 4. März 4324 Obermumpf 062 866 40 21

Fleischspiessli Bärlauch Bratwurst 5er vac

Ihr Partner rund ums Auto

www.bernet-metzgerei.ch

Zu

AUTO -SERVICE-CENTER

nd fahren u

Fr. 15.50/kg statt Fr. 34.00 CH Fr. 12.20/kg statt Fr. 22.00 CH

jeweils 10 bis 17 Uhr

FrĂźhlingsAusstellung

Willkommen an Bord des stimmungsvollen Charterschiffs

Neu: 1.10 â&#x20AC;&#x201C; 30.4. keine Charterfahrten

MS FroschkĂśnig

max. 75 Personen Charter ab Fr. 800.â&#x20AC;&#x201C;

â&#x20AC;˘ Neuheiten der Saison 2013 â&#x20AC;˘ 10 % Ausstellungsrabatt und mehr â&#x20AC;˘ Grosse Auswahl an Elektrovelos

www.bikepoint.ch

Samstag, 16. März

Exklusives Schifffahrtserlebnis

Autoď&#x161;şSalon Genf

Speiseservice Hauslieferdienst

Familienfest, Geburtstag, Hochzeit, Firmenanlass â&#x20AC;Ś (fĂźr eine oder mehrere Stunden)

Jeden Donnerstag individuelle Angebote (Saison) â&#x20AC;˘ ÂŤCaptains DinnerÂť: 27.6./11.7./25.7./8.8./22.8./5.9.2013 Anmeldung erforderlich! Details unter Tel. 061 816 40 40 www.ms-froschkoenig.ch â&#x20AC;˘ E-Mail: info@ms-froschkoenig.ch

 Badsanierung aus einer Hand  Barrierefrei duschen und baden Dampfdusche Dusch-WC  BadmĂśbel Badplan 3D

Bad & Wellness CH-5074 Eiken Tel. +41 62 871 6230

Night-Club Zum Blauen Bock

Bundesstr. 24 â&#x20AC;˘ D-Rheinfelden Tel. 0049 7623 / 59279

m

o FĂźhrender Night-Club in SĂźddeutschland ock.c uenb â&#x20AC;˘ Live Shows a l b .zum â&#x20AC;˘ Ob Junggesellenabschied www â&#x20AC;˘ Ob Firmenfeier â&#x20AC;˘ Die richtigen Partys steigen nur im Blauen Bock â&#x20AC;˘ Ein Night-Club, der keine WĂźnsche offen lässt! Auf Ihren Besuch freut sich das Team vom ÂŤBlauen BockÂť

zu Ihnen warm nach Hause geliefert Auskunft und Bestellung 061 831 35 35 

      

         

www.unold.ch Ausbildung am schĂśnen Rhein in MĂśhlin

Zu verkaufen

Silvia Burn dipl. kosm. PĂŠdicure Kloosfeldstr. 2 4310 Rheinfelden

Hochwacht am Pfannenstiel

Abfahrt 12.45 Uhr in MÜhlin, 13.00 Uhr in Rheinfelden Donnerstag, 21. März

6. Internationale Orchideenď&#x161;ş Ausstellung in Winterthur

Abfahrt 08.45 Uhr in Rheinfelden, inkl. Eintritt Fr. 49.09.00 Uhr in MÜhlin Freitag, 29. März

div. Waschmaschinen

Abfahrt 10.00 Uhr in MĂśhlin, inkl. ME Fr. 95.10.15 Uhr in Rheinfelden Montag, 1. April

Ostermontag in den Schwarzwald

Abfahrt 12.45 Uhr in MÜhlin, 13.00 Uhr in Rheinfelden 29. März bis 1. April

Osterreise nach MĂźnchen Costa Brava Rosas Auffahrt: Champagne

Mecklenb. Seenplatte ď&#x161;ť RĂźgen

Teaâ&#x20AC;&#x2122;s Zahnprothesen Service

Besichtigung bei: Häseli & Partner, Gipf-Oberfrick Telefon 062 871 20 79

Telefon 079 551 18 17

Samstag, 16. März 2013 10 bis 15 Uhr

Städtereise nach Hamburg

Light Art by Gerry Hofstetter Š

Fr. 615.-

1./2. August

1.ď&#x161;şAugustď&#x161;şFeier im Tessin

Fr. 405.-

16. bis 18. August

Fr. 2155.-

Schwarb-Reisen

lose Kosten und g n tu ra Be kte Prospe rn! e rd fo n a

MĂśhlin

Tel. 061 851 13 77 079 358 24 77 oder 079 320 22 62 www.schwarbreisen.ch info@schwarbreisen.ch

n u. aussen! Handläufe inneIndividuelle Aus-

Samstag, 23. März 2013 10 bis 15 Uhr

Fr. 375.-

FĂźr Ferien-Rundreisen verlangen Sie den Reisekalender 2013!

â&#x20AC;˘ grosse Auswahl â&#x20AC;˘ gĂźnstige Preise inkl. Montage

Das Klimaschutzfenster der Zukunft mit ausgezeichnetem Design.

Fr. 1100.-

Saas Fee und Furkaď&#x161;şDampfbahn

Spanien ď&#x161;ť Portugal

Reparaturen â&#x20AC;&#x201C; Notfalldienst

BRONX GYM Fitness-Center

fĂźhrung nach Norm u. Gesetz.

EHEPAAR-ABO

Mehr Sicherheit an allen Treppen fĂźr Sie und Ihre Familie.

TIME-ABO (bis 15 Uhr)

# 061 973 25 38

Bruggmattweg 11 ¡ 4452 Itingen www.basel.flexo-handlauf.ch

F E N ST E R

fĂźr Um- und Neubauten oder nach Mass Tel. 061 861 11 20 Fax 061 861 11 28 www.ethomannag.ch

Fr. 685.-

8. bis 14. Juli

26. bis 29. Juli

Kapellenstrasse 4 4323 Wallbach

Fr. 575.-

Pfingsten: WĂźrzburg ď&#x161;ť Rom. Strasse

Gastro-KĂźhlschrank

Ihr Spezialist:

Fr. 660.-

17. bis 20. Mai

Telefon 061 831 48 00

Hauptstrasse 56 â&#x20AC;&#x201C; 4127 Birsfelden

Fr. 780.-

9. bis 11. Mai

20./21. Juli

chromstahl

Fr. 35.-

14. bis 20. April

(Miele und Bauknecht) ab Service

Klimaschutz inbegriffen.

Fr. 35.50

Karfreitag an den Thunersee



079 333 42 42

www.schaeuble.eu

Montag, 18. März bis Freitag, 22. März 2013 14 bis 19 Uhr

Täglich frisch, täglich anders

Boot + Auto

Rickenbach-Hottingen

Freitag, 15. März 2013 14 bis 19 Uhr

Rheinfelden und Umgebung

Abfahrt 06.45 Uhr in MÜhlin, 06.50 Uhr in Rheinfelden Fr. 53.-/Fr. 46.-/Fr. 38.Montag, 18. März

in Kunststoff oder Holz

1 Jahr fĂźr Fr. 1400.â&#x20AC;&#x201C; 1 Jahr fĂźr Fr. 595.â&#x20AC;&#x201C; inkl. Gruppenkurse

Telefon 061 851 19 13 Germanenstrasse 4313 MĂśhlin www.bronx-gym.ch

Restaurant zum Kloster Hauptstrasse 3, 4464 Maisprach

13. und 16. März

Thai-Buffet Ă  discrĂŠtion

30. März

Ch. Schweizer AG

Indisches Buffet

Tel. 062 8711440 Fax 062 8712141

Reservation erwĂźnscht. Herzlich willkommen!

Schreinerei â&#x20AC;˘ Frick

Scheibenreparaturen

Ă  discrĂŠtion

061 841 07 70 www.restaurant-kloster.ch


fricktal.info 2013/11