Page 1

Die grösste Wochenzeitung im Fricktal

1

AZ 4332 Stein 2. Jahrgang 4. Januar 2013 Verlag:

Mobus AG, 4332 Stein Fon 062 866 60 00 Inserate: inserat@fricktal.info Fax 062 866 60 09 Text: redaktion@fricktal.info Fax 062 866 60 08

www.fricktal.info Diese Woche aktuell

Abschied vom Bezirksamt Seite 3

Neujahr in Münchwilen Kochen Stellen / Immobilien Kulturplatz Waffenlauf-Jubiläum Veranstaltungen

7 8 10 13 14 15

Somali-Wildesel-Mädchen Jana

Bewegen und Geniessen

Tennis / Badminton

und kulinarische Leckerbissen

4332 Stein Tel. 062 873 20 63 Infos unter bustelbach.ch

Umzüge GmbH

In- und Ausland q Transporte q Möbellift q Räumungen q Möbellager q Endreinigungen Telefon 061 871 09 23 / 076 384 09 23 w w w.m a ya - u m z u e g e.c h

Theater mit «Turbulänze»

Seite 6

Seite 9

Impulse fürs Fricktal Fricktaler Gemeindeseminar und Fricktalkonferenz – Gedankenaustausch als Basis Am Fricktaler Gemeindeseminar, das am 16. und 17. Januar bereits zum 19. Mal vom Fricktal Regio Planungsverband angeboten wird, informieren sich Vertreter aus den 35 Fricktaler Gemeinden im Pfarreizentrum Rampart in Frick über aktuelle Themen. Das Gemeindeseminar ist zudem ein wichtiger Platz, um die fachliche Kommunikation zu pflegen. Am 18. Januar findet im Rahmen des Fricktaler Gemeindeseminars zudem die fünfte Fricktalkonferenz statt.

phan Felber, Leiter Siedlungs- und Freiraumentwicklung des Kantons Aargau werden das Thema aus verschiedenen Blickwinkeln betrachten. Praxisbeispiele, die an diesem Tag aus Mandach und Möhlin kommen, runden die Inhalte ab. Neben den Vorträgen und den vermittelten Informationen bleibt jeweils immer genügend Zeit, um untereinander über die Inhalte zu reden und sich auszutauschen.

CHARLOTTE FRÖSE «Wir versuchen mit guten Referenten Impulse zu geben und den Gedankenaustausch zu fördern», betont Hansueli Bühler, Präsident vom Fricktal Regio Planungsverband. Den Teilnehmern, die Gemeindeseminare richten sich an Gemeinderäte, Verwaltungsangestellte, Kommissions- und Fachstellenmitglieder sowie Fachpersonen aus dem Fricktal, sollen Gedankenanstösse gegeben werden und es werde versucht, ihnen etwas mitzugeben, was sie in ihren GeDas Fricktal als eine Region sehen. Repla-Präsident Hansueli Bühler meinden auch umsetzen können. Foto: Charlotte Fröse Fricktal als ganze Region sehen Als besonders wichtig sieht Hansueli Bühler, dass dabei auch «Gartenzäune» abgebaut werden und das Fricktal in etlichen Belangen als eine Region gesehen wird. Geschätzt werden die Gemeindeseminare schon seit langem von den Vertretern aus den Gemeinden, aber auch von Seiten des Kantons, wie Hansueli Bühler betont. Bestehe doch bei den Gemeindeseminartagen die gute Gelegenheit, nahe an die Gemeindevertreter heranzukommen und mit ihnen in direkten Dialog zu treten. Hochkarätige Referenten werden den Gemeindevertretern aktuelle Themen vermitteln. Diskussionsrunden und Beispiele aus der Praxis runden die Seminartage jeweils ab. Die schlussendlich gewählten Themen kämen häufig direkt aus den Gemeinden, wie Hansueli Bühler betont.

und Kommunikation». Yvonne Reichlin, die neue Leiterin Gemeindeabteilung Kanton Aargau, wird über Herausforderungen für Gemeinden in der Organisation referieren. Das Milizsystem, das in den Gemeinden hierzulande noch vorwiegend praktiziert wird, werde zusehends zu einem Problem. Denn es werde aus unterschiedlichen Gründen immer schwieriger, Menschen zu finden, die sich auf Gemeinde-Ebene in dieses System einbinden lassen, berichtete Hansueli Bühler. Gerade hier müssten den Gemeinden Wege gezeigt werden, wie sie sich besser strukturieren könnten. Beat Rüegger, Leiter Öffentliche Verwaltungen/NPO, BDO AG, Aargau, spricht über die Professionalisierung des Milizsystems und die daraus erwachsenden Chancen für Politik, Verwaltung und Service.

nes aktuellen Anlasses, nämlich dem, dass im März auf eidgenössischer Ebene über das revidierte Raumplanungskonzept abgestimmt wird. Zudem ist die Raumplanung ein Thema, mit dem sich die Gemeinden schon jetzt und in Zukunft noch intensiver auseinandersetzen werden. Gehe es doch auch darum, der Zersiedelung der Gemeinden entgegenzuwirken, betonte Hansueli Bühler. Die Gemeinden sollten nicht «zubetoniert» werden, aber dennoch sollte eine «Verdichtung nach innen» mit einem ansprechenden Dorfkern geschaffen werden. Auch zu diesem Themenkreis ist es dem Fricktal Regio Planungsverband gelungen, Top-Referenten zu gewinnen. Lukas Bühlmann, Direktor der Schweizerischen Vereinigung für Landesplanung VLP-ASPAN, Bern; Jörg Hartmann, Stv. Leiter der Abteilung RauThemen rund um die Gemeinden mentwicklung des Kantons Aargau; Stefan Dössegger, Projektleiter «Aargau Am ersten Seminartag, 16. Januar, dreht Raumplanung ist weiteres Thema sich alles um «Gemeindeorganisation Der zweite Tag steht ganz im Zeichen ei- +100 000» des Kantons Aargau, und Ste-

062 871 10 20

Wittnau Frick A3

Rheinfelden

Brodlaube 15

Ausstellung/ Ausstellung/ Ausstellung/ Produktion Schaufenster Verkauf/Planung permanent offen teilweise offen

permanent offen

Fricktalkonferenz tagt am 18. Januar Die 5. Fricktalkonferenz, welche am Freitag, 18. Januar, in der Zeit von 13.30 bis 16.30 Uhr ebenfalls in Frick tagt, kreist um aktuelle regionale Projekte, die sich schwerpunktmässig der Pflege und Betreuung älterer Menschen im Fricktal widmen. Die «Langzeitpflege und Altersbetreuung» und die Rolle des Gesundheitszentrum Fricktal in der Versorgungskette stehen ebenso auf dem Plan, wie das Projekt der Spitex Fricktal AG. Die Pflegebettenplanung im Fricktal werde die Gemeinden in den kommenden Jahren intensiv beschäftigen, ginge es dabei doch auch darum, in der kartographisch kleinstrukturierten Region des Fricktals, einen Bedarf festzulegen, der Fehlinvestitionen vermeidet, wie der Repla-Präsident, Hansueli Bühler, im Vorfeld der Konferenz eindringlich betonte. Berichtet wird zudem über den aktuellen Stand der Projekte im Bereich «Regionales Entwicklungskonzept Fricktal (REK)».

Gemeindeseminar Anmeldungen für das 19. Fricktaler Gemeindeseminar und die 5. Fricktalkonferenz können bis zum 9. Januar abgegeben werden. Unterlagen (Einladung, Programm, Anmeldetalon) zum Gemeindeseminar und zur Fricktalkonferenz 2013 können heruntergeladen werden unter www.fricktal.ch/planungsverband/default.php

Allen Leserinnen und Lesern wie

auch den Inserenten wünschen wir ein

frohes neues Jahr.

Druckerei

Verlag


Autoseite

fricktal.info n 1 n 4. Januar 2013

Gute Fahrt! hin „Wo ich

will, ist

vorwärts!“ STARK REDUZIERTE LISTENPREISE

MEHR GRĂœNE PRĂ„MIE FĂœR ALLE

ECOBOOST-MOTOREN: MEHR LEISTUNG, WENIGER VERBRAUCH

ford.ch

Kraftvoll: Volvo XC70 Husky Edition FĂźr Nu r CHF

59 900.–

F 16 22 Ku nd en vo rt eil CH

Um die neuen Modelle Focus, Fiesta und viele mehr seinen Kunden noch näher präsentieren zu kÜnnen, baut die Marke Ford auf Expansion. In strategisch wichtiger Position erhält die Schaub AG, Buus, die begehrte Händlerschaft fßr die Marke Ford. Die Schaub AG betreut ab dem Jahr 2013 das obere Baselbiet und das Fricktal. Gerade recht zum 40-Jahre-Jubiläum, wie Geschäftsfßhrer und Inhaber der Garage & Carrosserie Schaub AG, Michael Schaub, betont. Ab dem 01.01.2013 werden in Buus nach und nach die neuen Modelle der Marke Ford präsentiert. Alle Kunden kÜnnten in diesem Zusammenhang von speziellen Konditionen profitieren. Beispielsweise von der hÜheren Grßnen Prämie. Die neuen EcoBoost Motoren sind ein Garant fßr wenig CO2-Ausstoss, fahren sich sportlich und zugleich umweltfreundlich und schonen darßber hinaus durch geringen Kraftstoffverbrauch das Portemonnaie. Die bekannten Modelle wie Focus und Fiesta, wie aber auch die neuen Modelle B-Max und Kuga, sind ebenfalls Garanten fßr umweltschonenden Fahrspass. Dabei sei das äusserst attraktive Nutzfahrzeugprogramm von Ford ebenfalls von grossem Interesse fßr seine Kunden, betont Michael Schaub. Mit ihrem schlagkräftigen Team ist die Schaub AG Komplettanbieter im Fahr-

Ihre Vorteile:

SCHAUB AG Garage & Carrosserie Bachweg 2, 4463 Buus 061 841 17 58 www.schaubag.ch

Ford baut mit der Schaub AG, Buus, seine Präsenz im oberen Baselbiet und Fricktal aus zeugsegment. Carrosserie & Spenglerarbeiten gehÜren genau so zur Dienstleistung wie Reparaturen aller Marken und einem grossen Occassionsangebot, bis hin zum fachgerechten Aufbau von Young- und Oldtimern. Gßnstige Konditionen und äusserst interessante Finanzierungsvarianten runden das Angebot ab. Mit der innovativen Technik, den immer wieder kreativen Facelifts sowie mit Motoren mit einer Leistung von bis zu 350 PS, sind wir mit der Marke Ford in jedem Segment konkurrenzfähig und brauchen uns daher vor niemandem zu verstecken. Zum Nutzen unserer Kunden freuen wir uns auf eine sehr interessante und spannende, kßnftige Zusammenarbeit mit Ford und unseren Händlerkollegen, so Michael Schaub und fßgt hinzu, dass es sich lohnt, am 05.01.2013 den NeujahrsapÊro der Garage & Carrosserie Schaub AG in Buus zu besuchen, zu dem alle Kunden und Interessierten herzlich eingeladen sind.

22013 0113

– ein ein neues neues Fahrzeug? Fahrzeug?

8. –

– Fragen Fragen S Sie ie u uns, ns, u unsere nsere P Preise reise ffßr ßr Ne Neuwagen uwagen si sind nd attraktiv attrakttiv

Jetzt mit Leasing

3,9% Exklusiv fĂźr die Schweiz: 5 Jahre Garantie

150 000 km Service

Volvo Assistance volvocars.ch

Leasing Volvo Car Financial Services (BANK-now AG): Volvo XC70 Husky Edition D4 AWD Momentum 230 PS/171 kW. Katalogpreis CHF 76 128.–, abzĂźglich Kundenvorteil CHF 16 228.– ergibt einen Verkaufspreis von CHF 59 900.–. Monatsrate CHF 622.–, 1. grosse Leasingrate 20%, Laufzeit 48 Monate, 10 000 km/Jahr. Zins nominal 3,9%, Zins effektiv 3,98%. Restwert gemäss Richtlinien von Volvo Car Financial Services (BANK-now AG). Obligatorische Vollkaskoversicherung nicht inbegriffen. Die Kreditvergabe ist verboten, falls sie zur Ăœberschuldung des Konsumenten fĂźhrt (Art. 3 UWG). Angebot gĂźltig bis auf Widerruf auf Volvo XC70 Husky Edition des Modelljahres 2013. Treibstoff-Normverb rauch gesamt (nach Richtlinie 1999/100/EU): 6,8 l/100 km. CO 2 -Emissionen: 179 g/km (159 g/km: Durchschnitt aller verkauften Neuwagen-Modelle). Energieeffizienz-Kategorie: D. Volvo Swiss PremiumÂŽ Gratis-Service bis 10 Jahre/150 000 Kilometer, Werksgarantie bis 5 Jahre/150 000 Kilometer und Verschleissreparaturen bis 3 Jahre/150 000 Kilometer (es gilt das zuerst Erreichte). Nur bei teilnehmenden Vertretern.

##  #!

ORMALINGEN GARAGE ERNST BUSER AG HAUPTSTRASSE 175, TEL. 061-985 87 87, WWW.GARAGEBUSER.CH

ISO 14024

Ihr Partner fĂźr Toyota, KIA und mehr.

Auto Stocker AG Baslerstrasse 55, Rheinfelden

www.autostocker.ch | T 061 833 03 19

$#"! ##! Ihre Service-Stelle im Fricktal Verkauf + Service aller Marken Hauptstrasse 18 • 4334 Sisseln Tel. 062 873 22 27 www.stichmatt.ch

Winterrabatt

auf alle Occasionen Fr. 500.– bis 1000.–

!!



    

#!##!! !#! #!! !#! !!#!## %$#"! " !$#$!    "#

$#"! $ ! !# 


3

fricktal.info n 1 n 4. Januar 2013

aus den gemeinden

Bezirksanzeiger

Abschied vom Bezirksamt

Storen-Fensterladen.ch CUBE Betriebs GmbH 4332 Stein

Verkauf, Montagen & Reparaturen

Laufenburg: Nach 210 Jahren wurden die Bezirksämter im Kanton Aargau aufgelöst «Nichts ist so beständig wie der Wandel.» Mit der Auflösung der elf Aargauer Bezirksämter zum Jahresabschluss wurde eine traditionsreiche staatliche Institution aufgehoben und zugleich der Wechsel zur Staatsanwaltschaft vollzogen. An der Abschiedsfeier in Laufenburg dankte Bezirksamtmann Pius Suter den Behördenmitgliedern «mit einer Portion Wehmut» für die langjährige und angenehme Zusammenarbeit.

Tel: 079 356 50 73 “Ihr Profi” Fax: 062 871 78 23 anma.vergara@bluewin.ch

von links: Bezirksamtmann Pius Suter mit seinen Vorgängern, Hermann Senn und Alois Leuthard

mer wieder grundlegende Anpassungen der Bezirksstrukturen zur Diskussion gestellt wurden, die aber immer im Sande verliefen, da dafür nie eine politische Mehrheit gefunden werden konnte. Erster Bezirksamtmann von Laufenburg war Josef Tröndlin. Hierzu wusste Pius Suter eine amüsante Anekdote: denn dieser hatte im Jahr 1803 der Trennung von Gipf und Oberfrick von Niederfrick zugestimmt, ohne vorher die Genehmigung des Grossen Rates einzuholen. Dafür kassierte er auch prompt eine deftige Schelte, erzählte Pius Suter. Die Trennung von Gipf-Oberfrick von Frick wurde 1804 schlussendlich aber doch

Rheinfelden Stadtbibliothek BL: Die Polizei Basel-Landschaft vermeldete einen ruhigen Jahreswechsel. Bis auf einige Probleme im Umfeld einer grossen Silvesterparty verlief der Jahreswechsel relativ ruhig. HEV Schweiz - Sonderfall Silvester: Lärmbeeinträchtigungen im Rahmen der Feierlichkeiten zum neuen Jahr müssen weitgehend toleriert werden. AG: SVP-Grossrat Beat Unternährer überraschend gestorben. Am 30. Dezember starb der als überaus kompetent anerkannte Politiker in seinem Heim in Unterentfelden. Der Kanton Aargau verliert mit Beat Unternährer einen engagierten Politiker. Besucherrekord im Museum Aargau. Eindrückliche Frauenportraits prägten die Museums-Saison 2012 in den Schlössern Lenzburg, Wildegg, Hallwyl, Habsburg, im Kloster Königsfelden sowie im Legionärspfad und bescherten dem Museum Aargau einen Besucherrekord. Die Post überbrachte im vergangenen Dezember rund 16 Millionen Pakete. Vor Weihnachten wurden an Spitzentagen zudem bis zu 20 Millionen Briefsendungen verarbeitet. Pakete und Briefe als Übermittler von Weihnachtsgrüssen erfreuen sich ungebrochener Beliebtheit. Endress+Hauser festigt seine Position in Indonesien.

Diese und weitere Themen in der Internet-Zeitung von fricktal.info – auf www.fricktal.info

- Fensterläden Alu - Glasdachsysteme - Faltrollladen - Rolltor im Kasten - Plissee

- Funktechnik - Motoren - (Somfy)

MARIANNE VETTER Zwar werde man auch künftig als Staatsanwaltschaft mit einigen Partnern, Kantonspolizei, Amtsärzte oder Bezirksgericht, eng zusammenarbeiten, mit anderen Weggefährten gehe die Zusammenarbeit jedoch zu Ende, so Pius Suter, der am letzten Tag des alten Jahres zur Feierlichkeit viele Gäste begrüssen konnte. «Heute stehen wir in den Räumlichkeiten des Bezirksamtes, ab morgen werden diese ausschliesslich die Büros der Staatsanwaltschaft sein.» Rund zweieinhalb Jahre wird es dauern, bis das neue Gebäude in Rheinfelden gebaut und bezugsfertig ist. Bis dahin wird die Staatsanwaltschaft mit dem Team des ehemaligen Bezirksamtes noch in den Räumlichkeiten des Roten Löwen in Laufenburg bleiben. «Bis zum Umzug nach Rheinfelden, wird im Fricktal das Zuständigkeitsgebiet immer noch nach den beiden Bezirken aufgeteilt.» Leitende Staatsanwältin in Rheinfelden ist Simone Stöckli, Stellvertreter als leitender Staatsanwalt in Laufenburg ist Pius Suter. Beim kleinen, geschichtsträchtigen Apéro liess Pius Suter die 210-jährige Geschichte der Bezirksämter nochmals in kurzen Worten Revue passieren. Sein kurzer historischer Rückblick zeigte auf, dass im Laufe der Jahre im-

- Sonnenstoren, Stoffersatz - Wintergarten Beschattungen - Rollladen - Raff-Lamellenstoren - Insektenschutz

Öffnungszeiten während der Weihnachtsferien noch bis 6. Januar: Donnerstag 10 bis 12 und 18 bis 20 Uhr; Freitag 10 bis 12 Uhr; Samstag 10 bis 14 Uhr.

Brennholzverkauf der Forstverwaltung Rheinfelden Die Bestellungen für waldfrisches Brennholz, entweder direkt ab Waldstrasse oder durch die Rheinfelder Landwirte aufgearbeitet und vor das Haus geliefert sind bis spätestens 11. Januar telefonisch (061 835 52 45) oder schriftlich an die Forstverwaltung zu richten. Stadt Rheinfelden, Forstverwaltung

Beliebter Neujahrswunsch-Apéro Am Samstag, 5. Januar, von 10 bis 12 Uhr ist die Bevölkerung herzlich eingeladen, vor der Brockenstube mit dem Gemeinnützigen Frauenverein Rheinfelden auf ein gesundes, spannendes und positives Jahr anzustossen und dabei noch etwas Gutes zu tun. Für einen Franken kann man defekte, nicht verkäufliche Teller, die sich im Laufe des Jahres in der Brockenstube ansammelten, erwerben, einen oder mehrere Wünsche für das neue Jahr darauf schreiben und den Teller dann mit viel Einsatz zertrümmern. Ganz nach dem Motto: Scherben bringen Glück. Wobei der Spruch «nutzt’s nichts – schadet’s nichts» hier nicht stimmt, denn, wie alle Nettoeinnahmen des Gemeinnützigen Frauenvereins, kommt auch dieser Erlös einem sozialen Projekt zugute, das im Frühjahr vorgestellt wird. Zudem helfen Sie der Brockenstube, Platz zu schaffen und die Entsorgungskosten tief zu halten. Der Gemeinnützige Frauenverein Rheinfelden freut sich auf Ihren Besuch bei der Brockenstube am Zähringerplatz und auf der Homepage www.frauenverein-rheinfelden.ch

Parkinson Selbsthilfegruppe Die nächste Zusammenkunft der ParkinsonSelbsthilfegruppe Rheinfelden / Fricktal findet statt am Mitwoch, 9. Januar, um 14.30 Uhr im Ref. Kirchgemeindehaus an der Roberstenstr. 22 in Rheinfelden. Neue Mitglieder und Interessierte sind herzlich willkommen.

Foto: Marianne Vetter

vom Grossen Rat bewilligt. An dieser Stelle erinnerte er auch an das bewegte Leben von Franz Josef Brentano (1831 bis 1842) und Armin Kellersberger (1872 bis 1877). Zu den jüngsten ehemaligen Bezirksamtmännern gehören Hermann Senn (1959 bis 1962), Arnold Wüest (1962 bis 1993) und Alois Leuthard (1993 bis 2002) sowie Pius Suter (2003 bis Ende 2012). «Die Bezirksämter haben stets bürgernah, kostengünstig und pragmatisch ihre Aufgaben wahrgenommen», betonte Pius Suter. Ob die Auflösung eine Verbesserung bringe, liess er an dieser Stelle offen. Skeptisch zeigte sich hier-

bei Gemeindeammann Roger Fricker aus Oberhof, der sich zum Abschluss der Feierlichkeit im Namen der Gemeindeammännervereinigung des Bezirks Laufenburg bei Pius Suter für die geleistete Arbeit und die gute Zusammenarbeit bedankte. Für den künftigen Staatsanwalt mit Team hatte er noch eine besondere Überraschung parat: Eine Schifffahrt auf dem Rhein mit der MS Laufenburg, die Roger Fricker augenzwinkernd mit den Worten «bevors bachab nach Rheinfelden geht» untermalte.

Pro Senectute – Fitness und Gymnastik für Senioren ab 60

sion zum Thema Biber. Mit viel Glück wird ein lebendiger Biber zu beobachten sein, sicher aber sehen wir seine Spuren und ein ausgestopftes Männchen in voller Grösse. Besammlung ist um 10 Uhr bei der Kompostieranlage Chleigrüt, an der Strasse zum Kraftwerk. Jedermann ist herzlich eingeladen.

Mit zunehmendem Alter wird die Wichtigkeit einer vernünftigen Bewegungsaktivität immer offensichtlicher. Wer sich regelmässig bewegt, fühlt sich besser, vermindert Krankheits- und Sturzrisiko erheblich. In unseren Turnstunden werden speziell die körperliche Gesundheit, Kraft, Beweglichkeit, Koordination und Ausdauer gefördert. Dafür gut geeignet ist der Besuch unserer Turnstunden. Sie beginnen wieder im neuen Jahr ab nächster Woche, also ideal zum Einsteigen und die guten Vorsätze werden gleich in die Tat umgesetzt. Es bestehen folgende Angebote: Montag 15.20 Uhr Turnhalle Augarten für alle; Mittwoch 14.45 Uhr für Männer; 15.45 Uhr für Frauen Turnhalle Robersten. Die Turngruppen mit ihren Leitern freuen sich auf neue Teilnehmende. Schnupperstunden sind kostenlos. Leiterinnen und Leiter Erwachsenensport

Jahrgänger 1957 Wir freuen uns, euch zum 1. Treffen im neuen Jahr einzuladen: Winterwanderung vom 26. Januar 2013, 17 Uhr Treffpunkt Pool Parkplatz Sportplatz. 17.17 Uhr Abmarsch Richtung Steppberg; 17.59 Uhr Ankunft Waldhütte Steppberg; 18.00 Uhr Relaxen, Essen geniessen mit Di Pasqua Grill Rheinfelden. – ? Rückmarsch Pool Parkplatz Sportplatz. Warme Kleidung (je nach Witterung). Es hat nur wenig Indoor-Plätze zum Aufwärmen. Anmeldung bitte bis 18. Januar an die1957er@ bluewin.ch oder 061 831 41 42. Di Pasqua grillt für uns Würste und Steaks, Getränke sind auch vorhanden. Preis Essen und Trinken nach individuellem Verbrauch. Wir freuen uns. Rolf Meyer und HP Jäger

Weitere Fotos auf www.fricktal.info

SfS-Stammtisch

im Zentrum Wirklichkeit. Das Bauprofil steht, man hofft mit dem Baubeginn auf anfangs März 2013, und wenn alles nach den abgesprochenen Terminen vorwärts geht sind die schönen geräumigen 2,5- und 3,5-ZimmerWohnungen im Mai 2014 bezugsbereit. Wie vor 3 Jahren versprochen werden die Wohnungen dem neuen Level , das heisst für ältere Paare oder Singles angepasst. Mit Lift von unten bis oben, modernen Küchen und Nasszellen, ohne Schwellen oder Treppen. Viele Wallbacher warten, und finden es nützlich solch ein Bauwerk im Dorf zuhaben. Durch die lange Planungszeit haben wir durch Mitsprache der Behörde ein allen dienendes Projekt vorbereitet. Uns hat man von vielen Interessenten wissen lassen, dass eine finanzielle Unterstützung möglich sei. Wir suchen nun Investoren. Einige sind uns bekannt und wir werden auf Sie zukommen. Die Zeichnungsscheine sind bereit. Werden Sie Genossenschaftsmitglied als Investor und Sie sind Miteigentümer und erhalten für den gezeichneten Betrag 2 % Jahreszins. Der Vorstand vom Seniorenheim freut sich auf Ihr Interesse. Alle Wohnungen sind noch zuhaben, oder anders gesagt: nicht versprochen. Gerne erwarten wir Ihr Interesse, wenden Sie sich an: Berner Ruedi, Gemeinderat, ruedi.berner@bluewin.ch; Josef Steiner, Präsident, fam.steiner36@bluewin.ch.

Sternsingen Wir werden am Sonntag, 6. Januar, ab 16 Uhr, und am Montag, 7. Januar, um 17 Uhr, mit Kindern aus der 2., 3., 4., 5. und 6. Klasse unterwegs sein. Aufgeteilt in 8 Gruppen möchten wir euch mit unseren Liedern die Botschaft von Frieden in die Häuser bringen, und mit den geweihten Kreiden den alten Segensspruch 20*C+M+B*13, «Christus Mansionem Benedictat» (Christus segne dieses Haus) an eure Türe schreiben. Gleichzeitig sammeln wir für ein Projekt der Missio. Die Gesundheitsstation Kwalukonge befindet sich im Hinterland nordöstlich von Tansania. Sie bietet 20’000 Menschen eine einfache medizinische Versorgung. Operationen müssen aber in einem weit entfernten Spital durchgeführt werden. Mit Hilfe der Sternsinger sollen auch in der Gesundheitsstation kleinere Eingriffe möglich sein, wie z.B. Kaiserschnitte. Wir danken für Ihre Unterstützung. – Die Sternsinger und Ihre Begleiterinnen freuen sich darauf, von Ihnen wieder freundlich empfangen zu werden. Am Sonntag, 6. Januar 2013 (röm.-kath. 10 Uhr; christ.-kath. 9.30 Uhr; ref. 9.30 Uhr, in Stein), feiern wir in den Kirchen der drei Konfessionen den Gottesdienst mit je einer Gruppe Sternsinger.

Unser Stammtisch im Rest. Rössli, Brodlaube, findet auch im neuen Jahr statt am 1. Dienstag im Monat, also am 8. Januar, von 9.30 bis 11 Uhr. Wir wünschen herzlich alles Gute im Schul- und Dorfbibliothek neuen Jahr und freuen uns auf Ihren Besuch, bringen Sie auch ihre Freunde/Bekannten mit! Die Bibliothek ist am Samstag, 5. Januar, von 10 bis 12 Uhr geöffnet. Ab nächster Woche gelVorstand Verein SfS ten wieder die normalen Öffnungszeiten: Dienstag, von 15.30 bis 17.30 Uhr, Mittwoch, von 18 bis 19.30 Uhr, und Samstag, von 10 bis 12 Uhr. Wir freuen uns auf Ihren Besuch. Bibliotheksteam

Möhlin

Pontoniere Schützengesellschaft • Winterschiessen GSA Röti Möhlin (Freundschaftsschiessen SG Möhlin mit SG Oeschgen und SV Rheinfelden): Samstag, 12. Jan., 14 bis 15.30 Uhr. • Winterausmarsch SG Möhlin: Abmarsch Sonntag, 20. Jan., 10 Uhr Gemeindehaus Möhlin; Anmeldung per Einzahlungsschein erforderlich bis 12. Jan.

Turnen für jedermann

Am Samstag, 12. Januar, von 13.30 bis 15.30 Uhr haben alle Männer zwischen 35 und 80 Jahren Gelegenheit, die eigene Fitness und Geschicklichkeit bei Sport und Spiel zu testen. Kommen Sie vorbei und haben Sie Spass, unter Kollegen ungezwungen zwei Stunden Sport zu treiben. Neueinsteiger sind herzlich willkommen! Mitbringen: Hallenschuhe, einfache Der Biber ist in Rheinfelden – Sportbekleidung. Ort: Mehrzweckhalle FuchsAuf Spurensuche mit dem NVVR rain. Kosten: eigener Schweiss und Kalorien. Lange Zeit bekämpft und ausgerottet, heute Auskunft bei René Keller, Tel. 061 851 38 24. aber wieder geduldet, ist der Biber daran, sich Männerriege entlang von Aare und Rhein auszubreiten. Vor einiger Zeit ist er auch in Rheinfelden aufgetaucht. Die Tiere sind sehr scheu und daher schwierig zu beobachten. Deutlich sichtbar sind dagegen die Spuren welche sie hinterlassen. Der Naturund Vogelschutzverein Rheinfelden NVVR organisiert, wie bereits früher angekündigt, am Seniorenheim Wallbach Sonntag, 13. Januar, eine ca. 2-stündige Exkur- Nach langer Planung wird das Seniorenheim

Wallbach

Winterausmarsch – Am Sonntag, 6. Januar. Treffpunkt: beim Depot um 9 Uhr.

Kaninchenzüchterverein Wallbach Generalversammlung – Freitag, 11. Januar, 19 Uhr, im Restaurant Anker in Mumpf. Es sind alle Ehren, Aktiv- und Freimitglieder herzlich willkommen. Nach der Versammlung sind alle zu einem Nachtessen eingeladen.

Adventsfenster – Dank Alle Adventsfenster sind geöffnet und noch bis zum Dreikönigstag zu bestaunen. Wir bedanken uns bei allen, die sich an diesem Adventsbrauch, der zu einer schönen Tradition geworden ist, beteiligt haben: Bei den Fensterschmückern, bei den Gastgebern, bei Schülern und Lehrkräften, die ein Fenster geschmückt und uns mit weihnächtlichen Liedern und musikalischen Beiträgen erfreut haben. Danken möchten wir auch all jenen, die jeweils bei den Fensteröffnungen anwesend waren. Das waren immer gute Gelegenheiten für Gespräche und für die Pflege von Bekanntschaften. Es war schön, sich in der Adventsfenster-Gemeinschaft auf Weihnachten einzustimmen. Adventsfenstergruppe

Skilager Am Donnerstag, 10. Januar, findet um 18 Uhr im Schulhaus die Orientierung fürs Skilager statt. Sie ist für alle Teilnehmerinnen und Teil-


4

aus den gemeinden

4. Januar 2013 n 1 n fricktal.info Bezirksanzeiger

einstudiert. Lassen Sie sich in eine bunte Vergangenheit entführen, mit Disco und Evergreens. Am Samstag, 5. Januar, beginnt das Konzert um 20.15 Uhr, anschliessend Bar, Tombola und Tanz mit «Gnom». Am Sonntag, 6. Januar, wird ein Mittagessen ab 11.30 Uhr serviert, das Konzert startet um 14 Uhr. Reservationen werden unter 062 873 32 34 zwischen 18 und 20 Uhr von Familie Dietwyler entgegengenommen. Der Musikverein freut sich über Ihren Besuch.

Ohne Dich zwei Worte, so leicht zu sagen und doch so endlos schwer zu ertragen

Ganz ohne Vorbereitung, so plötzlich, bist Du durch einen tragischen Unfall viel zu früh von uns gegangen.

Patrick Tobias Schild 26.6.1992 – 29.12.2012

Dein Lebensweg auf Erden ist zu Ende – schön, dass Du da warst. In unseren Herzen wirst Du ewig weiterleben. Den letzten Weg zu Deinem Grab gehen wir in der Gewissheit, dass wir uns wieder sehen. Jean-Paul und Beatrice Schild mit Nicole Tabea Obrist Thomas und Claudia Obrist mit Sebastian Grosseltern, Verwandte und Freunde

Die Trauerfeierlichkeiten finden am Freitag, 4. Januar 2013, um 11 Uhr auf dem Friedhof in Wallbach statt.

zettel den Stimmberechtigten zugestellt wird. Diese Anmeldung ist jedoch keine Wählbarkeitsvoraussetzung. Weitere Kandidaturen sind bis zum Wahltag möglich. Sie werden jedoch vom Wahlbüro nicht mehr offiziell bekannt gegeben. Im Übrigen wird auf den Grundsatz verwiesen, dass im ersten Wahlgang jede in der Gemeinde wahlfähige Person als Kandidatin oder Kandidat gültige Stimmen erhalten kann (§ 30 Abs. 1 GPR). Zudem kann eine Person als Vizeammann nur gültige Stimmen erhalten, wenn sie Sternsingen 2013 gleichzeitig als Gemeinderat gewählt wird Am Samstagnachmittag, 5. Januar, sind die oder bereits Mitglied des Gemeinderates ist Sternsinger unterwegs. Sie möchten der Dorf- (§ 27a Abs. 2 GPR). Wahlbüro bevölkerung gerne den Segen fürs neue Jahr in die Häuser bringen und sie mit Dreikönigslie- Blutdruckmessen dern erfreuen. Anmeldetalons liegen in der Kir- findet statt am Montag, 7. Januar, von 10 bis che und im Volg auf. Anmeldung bis Freitag, 10.45 Uhr durch Spitex-Verein Wegenstetter4. Januar, an: Röm.-kath. Pfarramt, Rank 5, tal / Schupfart in Zuzgen, im Spitex-Zentrum Obermumpf, oder telefonisch bei Frau Anna Gassenbach 10. Für Mitglieder ist dies gratis, Stocker, Tel. 062 873 17 61. Nichtmitglieder zahlen Fr. 4.-.

Blutspendeaktion in Obermumpf

Mittagstisch der Senioren

Nach längerer Pause führt der Samariterverein am 22. Januar, von 17 bis 20 Uhr, in der röm.kath. Unterkirche, wieder eine Blutspendeaktion durch. Merken Sie sich das Datum jetzt schon vor! Wir hoffen auf rege Beteiligung, denn jede Spende wird gebraucht.

Wir treffen uns am Dienstag, 8. Januar, um 12.15 Uhr im Rest. Adler. Die Teilnehmer vom letzten Mittagstisch sind notiert. An- bzw. Abmeldung bis Dienstagmorgen, 10 Uhr, an Vreni Schreiber, Niedermatt, Tel. 061 871 01 47. Wer abgeholt werden möchte, melde sich bei mir. Neue Gäste sind herzlich willkommen.

Frauenturnverein Am Montag, 7. Januar, um 20.15 Uhr fangen wir wieder mit dem Turnen an. Auch neue Mitturnerinnen sind jederzeit herzlich willkommen. Am Freitag, 18. Januar, findet unsere GV im Restaurant Engel statt. Wir freuen uns auf zahlreiches Erscheinen.

Mittagstisch

Mit «den besten Wünschen für ein frohes neues Jahr und dass alle guten Wünsche werden wahr», starten wir den Mittagstisch 2013 heute Freitag, 4. Januar, um 11.30 Uhr, im Rest. Anker. Wir freuen uns, viele «alte» und neue Gesichter begrüssen zu dürfen. Für eine Neubzw. Abmeldung und den Abholdienst wählen Sie Tel. 062 873 18 16 oder 062 873 31 48. Erika, Hilda und das Anker-Team

Blutspendeaktion in Obermumpf

Bühnenmeister-Stv. gesucht

nehmer obligatorisch. Wer nicht kommen kann, lässt sich vertreten. Beatrice Marbet

Blutspendeaktion in Obermumpf Siehe unter Obermumpf.

Mumpf Pro-Senectute-Mittagstisch

Siehe unter Obermumpf.

Schul- und Dorfbibliothek Wallbach Siehe unter Wallbach.

Obermumpf Christbaumentsorgung Von Freitag, 4. Januar, bis Mittwoch, 16. Januar, 17 Uhr, steht unterhalb der Schulanlage Neumatt (Entsorgung Strauch- und Baumschnitt) ein Anhänger, in welchen die ausgedienten Christbäume entsorgt werden können. Gemeinderat

Gemeinderat 2010/2013; Ressortverteilung

Für das Amt als Bühnenmeister-Stv. sucht der Gemeinderat immer noch einen Ersatz und bittet Interessenten, sich bis 28. Februar bei der Gemeindekanzlei (Telefon 062 873 14 09 oder gemeindekanzlei@obermumpf.ch) zu melden. Gemeinderat

Nothilfekurs Am 19. und 26. Januar 2013 führt der Samariterverein von 9 bis 14.30 Uhr einen Nothilfekurs durch. Teilnehmer lernen die Grundlagen der Ersten Hilfe kennen, um in Notsituationen richtig reagieren zu können. Der Kurs ist zum Erlangen des Führerscheins von Motorwagen und Motorräder obligatorisch. Auskunft und Anmeldung bis 14. Januar an: Zita Burkart, Tel. 062 873 35 55, 079 395 68 90 oder famburkart@sunrise.ch

Jahreskonzert Musikverein

findet statt am Montag, 7. Januar, von 10 bis 10.45 Uhr durch Spitex-Verein Wegenstettertal / Schupfart in Zuzgen, im Spitex-Zentrum Gassenbach 10. Für Mitglieder ist dies gratis, Nichtmitglieder zahlen Fr. 4.-.

Pro-Senectute-Mittagstisch Wir treffen uns zum gemeinsamen Mittagessen am Donnerstag, 10. Januar, um 11.45 Uhr im Restaurant Airpick. Neue Gäste sind stets willkommen. An- bzw. Abmeldung bis 9. Januar an Tel. 062 871 29 47 oder 062 871 27 64.

Nothilfekurs Siehe unter Obermumpf.

Blutspendeaktion in Obermumpf

Siehe unter Obermumpf. Unter der Leitung von János Németi hat der Schul- und Dorfbibliothek Wallbach Der Gemeinderat heisst den neu gewählten Musikverein Obermumpf ein unterhaltsames Gemeinderat Benedikt Gürtler im Gremium Programm zum Motto «70er- und 80er-Jahre» Siehe unter Wallbach.

MEDIZINISCHER NOTFALLDIENST Notfall

Telefon 144

Regionalspitäler Rheinfelden Laufenburg

061 835 66 66 062 874 50 00

Ärzte

Unteres Fricktal Oberes Fricktal (mit Mumpf, Obermumpf, Schupfart, Stein)

061 261 15 15 062 874 31 31

Zahnärzte

Ganzes Fricktal

0848 261 261

Apotheken

Unteres Fricktal 0800 300 001 Oberes Fricktal 062 866 10 00 5. Januar, 16 Uhr, bis 12. Januar, 16 Uhr: Rhein-Apotheke, Stein Sonn-/Feiertage: Präsenzzeit von 11.00 bis 12.15 und 16.30 bis 18.00 Übrige Zeiten: Der diensthabende Apotheker ist telefonisch erreichbar.

Tierärzte

Kleintierklinik Am Sonnenberg, Möhlin 061 851 10 25 und Kleintierpraxis, Laufenburg Dres. med. vet. Markus Müller (FVH) / Daniel Zulauf (DECVS): Fachtierärzte für Kleintiere/Kleintierchirurgie Gross- und Kleintierpraxis H.R. & M. Felber-Kern, Salinenstrasse 30, Rheinfelden Notfalldienst rund um die Uhr: Grosstiere: 061 831 37 07 Kleintiere: 061 831 16 01 TRIVET, Praxis für Gross- und Kleintiere, 0848 30 20 10 Blaieweg 1, Frick (www.trivet.ch)

Hellikon

Schupfart

Blutdruckmessen

Wegenstetten Ersatzwahl für ein Mitglied des Gemeinderates sowie den Vizeammann für den Rest der Amtsperiode 2010/2013; Anmeldeverfahren Roland Amsler hat aus gesundheitlichen Gründen per sofort seine Demission als Vizeammann und Mitglied des Gemeinderates erklärt. Das Departement Volkswirtschaft und Inneres hat den Rücktritt genehmigt und die Ersatzwahl in Absprache mit der Gemeinde und dem Friedensrichter auf den 3. März 2013 festgelegt. Wahlvorschläge sind gemäss § 29a des Gesetzes über die politischen Rechte (GPR) und § 21b der Verordnung über die politischen Rechte (VGPR) von 10 Stimmberechtigten des Wahlkreises zu unterzeichnen und bis spätestens am 44. Tag vor dem Wahltag, d.h. bis am 18. Januar 2013, 12 Uhr, bei der Gemeindekanzlei einzureichen. Die erforderlichen Formulare können bei der Gemeindekanzlei bezogen werden. Nur die bis zu diesem Datum korrekt angemeldeten Kandidaturen können für das Informationsblatt (Wahlvorschlag) berücksichtigt werden, das zusammen mit dem Wahl-

Zeiningen Neujahrswünsche Der Gemeinderat und die Verwaltung wünscht Ihnen und Ihrer Familie alles Gute, viel Glück und einen schwungvollen Start ins Jahr 2013!

Blutdruckmessen findet statt am Montag, 7. Januar, von 10 bis 10.45 Uhr durch Spitex-Verein Wegenstettertal / Schupfart in Zuzgen, im Spitex-Zentrum Gassenbach 10. Für Mitglieder ist dies gratis, Nichtmitglieder zahlen Fr. 4.-.

Frauenriege

Am Dienstag, 8., bzw. am Mittwoch, 9. Januar, beginnen wir wieder mit Turnen. Unsere Generalversammlung findet statt am 11. Januar um 19.30 Uhr im Restaurant Taube. Die Teilnahme ist für Turnerinnen obligatorisch. Gönnerinnen sind herzlich eingeladen. Die MitgliederbeiSpaghettitag träge werden an der GV eingezogen. Ferner Die Schule Wegenstetten lädt Sie am Sonntag, findet am Mittwoch, 23. Januar, in der Turnhal13. Januar, ab 11.30 Uhr, zu ihrem traditionel- le Brugglismatt eine gemeinsame Turnstunde len Spaghettitag ein. Wie immer wird der Rein- statt. erlös dieses Anlasses zur Finanzierung von SkiVelo-Moto-Club lager, Klassenlagern und Schulreisen verwendet. Am Nachmittag wird ab 13.30 Uhr ein Lot- Am Dienstag, 8. Januar, ist das Clubhüsli ab tomatch durchgeführt. Fundgegenstände, wel- 18.30 Uhr für den Monatshock geöffnet. che im vergangenen Jahr in der Schule liegen Gleichzeitig findet auch unser Jass-Turnier geblieben sind, können anlässlich des Spa- statt – Spielbeginn ist um 19.30 Uhr. Wir freuen uns auf euer Mitmachen. Seppi, Walti und ghettitages abgeholt werden. Gabi Lehrerschaft, Schulleitung und Schulpflege

Am Mittagstisch vom 8. Januar gibt es folgendes Menü: Piccata, Spaghetti mit Tomatensauce, Salat und Dessert. Ihre Anmeldung nimmt das Mittagstisch-Telefon 078 857 98 58 bis Montagmorgen, 8.30 Generationenkaffee herzlich willkommen. Er hat sein Amt als Ge- Uhr, gern entgegen. Miti-Team Am Mittwoch, 9. Januar, laden wir Sie bereits meinderat per 1. Januar angetreten. Die Res- Turnverein – Skilager zum dritten Mal in das Generationenkaffee der sortverteilung im Gemeinderat für den Rest der Auch dieses Jahr geht’s wieder für eine Woche IG Elternverein Wegenstetten ein. Von 14 bis Amtsperiode 2010/2013 sieht wie folgt aus: ins Wallis und zwar vom 16. bis 23. März. Wir 16.30 Uhr freuen wir uns wieder auf viele GeGemeindeammann Peter Deubelbeiss (Stellfahren wir nach Saas-Grund ins Ferienhaus sichter zwischen 0 und 100 Jahren. Bei Kaffee, vertretung: Eva Frei): Verwaltung, Polizei- und Narzisse. Das Anmeldeformular ist auf der Tee, Mineral und Kuchen können erneut GeMilitärwesen, Wasserversorgung und AbwasHomepage (www.tv-obermumpf.ch). Weitere schichten und Erfahrungen ausgetauscht, serbeseitigung (wie bisher). Frau Vizeammann Auskünfte oder direkte Anmeldung bei Massi- neue Bekanntschaften gemacht oder einfach Eva Frei (Stellvertretung: Peter Deubelbeiss): mo Vezzani, Schlossrain 5, Obermumpf, Tel. nur gemütlich zusammengesessen werden. Strassen, Land- und Forstwirtschaft, Umwelt062 873 41 45 / 079 202 86 48, massivezzani Für Kinder stellen wir eine Spielecke zur Verfüschutz, Entsorgung, Friedhof und Bestattungs@bluewin.ch. Anmeldefrist: 25. Februar. Die gung. Unterstützen Sie unser neustes Projekt wesen (wie bisher). Gemeinderat Richard DreiAnmeldungen werden nach Eingang berück- auch diesmal und besuchen Sie uns. Wir freuen korn (Stellvertretung: Benedikt Gürtler): Bausichtigt. Alle, auch Nichtmitglieder des Turn- uns auf Sie! IG Elternverein Wegenstetten wesen, Planung, Feuerwehr, Zivilschutz, Enervereins, sind herzlich willkommen! giebeauftragter (wie bisher). Gemeinderat Feldschützengesellschaft Philipp Schlatter (Stellvertretung: Richard Drei- Schul- und Dorfbibliothek Wallbach Luftgewehranlage: Mittwoch 19 Uhr Training. korn): Finanzen und Steuern, Soziales, Ge- Siehe unter Wallbach. sundheitswesen (wie bisher). Gemeinderat Benedikt Gürtler (Stellvertretung: Philipp Schlatter): Schule, Gewerbe, Vereine, Kulturelles. Gemeinderat

Traueradresse: Fam. J.P. Schild, Kohlackerstrasse 12, 4323 Wallbach

le Winterausmarsch der Schützen mit den Kameraden aus Hellikon statt. Wir treffen uns um 8 Uhr beim Brogli-Laden. Der Vorstand erwartet einen Grossaufmarsch. Weitere Informationen erhaltet ihr unter Tel. 061 871 07 35. Präsident

Mittagstisch Unser Mittagstisch findet am Mittwoch, 9. Januar, im Rest. Rössli statt. Neuanmeldung bzw. Abmeldung bitte direkt im Rest. Rössli, Tel. 061 871 04 02. Neue Gäste sind jederzeit herzlich willkommen.

Theaterverein – jetzt Plätze reservieren!

Der Theaterverein befindet sich mit den Vorbereitungen zur diesjährigen Produktion im Endspurt. Die Komödie «Panik i dr Rothuusgass» kommt fünfmal in der Turnhalle Mitteldorf zur Aufführung. Premiere des Stücks ist am Samstag, 19. Januar, um 20 Uhr. Weitere Aufführungen folgen am Samstag, 26. Januar, am Freitag, 1. Februar, und am Samstag, 2. Februar, jeweils um 20 Uhr sowie am Sonntag, 27. Januar, um 13.30 Uhr. Die Wirtschaft wird bei allen Vorstellungen durch den Männerchor geführt, welcher die Besucher mit dem «Nationalrats-Teller» bewirtet (Geschnetzeltes an Champignonrahmsauce und Nüdeli). Nach den Aufführungen ist jeweils die «Rothuusbar» bis weit in die Nacht geöffnet. Plätze können ab sofort unter Tel. 061 851 33 73 reserviert werden. Dies jeweils von 17.30 bis 19.30 Uhr (Familie Brogli). Mit der Platzreservation kann zudem auch gleich das Menü vorbestellt werden. Wir freuen uns auf viele Besucher bei der «Panik i dr Rothuusgass». Theaterverein und Männerchor

Magden

Blutdruckmessen findet statt am Montag, 7. Januar, von 10 bis 10.45 Uhr durch Spitex-Verein Wegenstettertal / Schupfart in Zuzgen, im Spitex-Zentrum Gassenbach 10. Für Mitglieder ist dies gratis, Nichtmitglieder zahlen Fr. 4.-.

Spielkreis am Freitagmorgen Neu gibt es im Christkath. Pfarrsaal Hellikon, Hauptstrasse 97, jeden Freitag von 9 bis 11 Uhr die Möglichkeit für Kinder vor dem Kindergartenalter (mit Begleitung), miteinander zu spielen. Leitung: Isabel Schau (Beginn: 11. Januar).

Winterausmarsch der Schützen

Naturschutzverein Baumschnittkurs für Nichtlandwirte Damit Obstbäume einen guten Ertrag geben und lange leben, müssen sie regelmässig gepflegt werden. Den fachgerechten Schnitt kann man lernen. Am Samstag, 12. Januar, führen wir auf dem Hutgrundhof der Familie Bürgi einen Baumschnittkurs durch. Kursleiter ist Martin Bürgi aus Magden. Treffpunkt 13.15 Uhr, Hofgut Hutgrund, hinter der Badi in Magden. Parkplatz bei der röm.-kath. Kirche, Brüelstrasse. Dauer des Kurses ca. drei Stunden. Ausrüstung: Warme Kleider und Schuhe, evtl. kleine Baumsäge und Baumschere. Da wir eine Mindestanzahl an Teilnehmern brauchen, melden Sie sich bitte unbedingt an bis spätestens Donnerstagabend, 10. Januar, unter Tel. 061 841 29 37 oder www.naturschutz-magden.ch.

Die Zuzger Schützen führen die Tradition des Winterausmarsches weiter. Es würde sie freuen, am Sonntag, 13. Januar, auch etliche Helliker begrüssen zu dürfen. Die Zuzger treffen sich um 8 Uhr beim Brogli-Laden in Zuzgen. Der Ausmarsch wird uns nach Buus führen, wo Pro Senectute – Fitness und wir auch das Mittagessen einnehmen werden. Gymnastik für Senioren ab 60 Weitere Auskünfte unter 061 871 07 35. Mit zunehmendem Alter wird die Wichtigkeit einer vernünftigen Bewegungsaktivität immer offensichtlicher. Wer sich regelmässig bewegt, fühlt sich besser, vermindert Krankheits- und Sturzrisiko erheblich. In unseren Turnstunden werden speziell die körperliche Gesundheit, Kraft, Beweglichkeit, Koordination und Ausdauer gefördert. Dafür gut geeignet ist der BeWasserversorgung Seit dem 1. Januar sind der Brunnenmeister such unserer Turnstunden. Sie beginnen wievon Möhlin und seine Stellvertreter für die der im neuen Jahr ab nächster Woche, also ideWasserversorgung Zuzgen zuständig. Sie kön- al zum Einsteigen und die guten Vorsätze wernen über Telefon 061 855 34 50 erreicht wer- den gleich in die Tat umgesetzt. Es bestehen den. In Notfällen (z.B. Wasserleitungsbrüche) folgende Angebote: Ort: Kleine Turnhalle. sind sie über die Nummer 079 408 19 78 er- Montag 16 bis 17 Uhr Frauen; 17 bis 18 Uhr Männer / Donnerstag 15.30 bis 16.30 Uhr Fraureichbar. Gemeinderat en. Die Turngruppen mit ihren Leiterinnen freuBlutdruckmessen en sich auf neue Teilnehmende. Schnupperfindet statt am Montag, 7. Januar, von 10 bis stunden sind kostenlos. 10.45 Uhr durch Spitex-Verein Wegenstetter- Leiterinnen und Leiter Erwachsenensport tal / Schupfart in Zuzgen, im Spitex-Zentrum Jahrgänger 1946 Gassenbach 10. Für Mitglieder ist dies gratis, Wir treffen uns jeweils am ersten Mittwoch im Nichtmitglieder zahlen Fr. 4.-. Monat nach 19 Uhr. 9. Januar Rest. Adler; Winterausmarsch der Schützen 6. Februar «Blume»; 6. März «Adler»; 3. April Am Sonntag, 13. Januar, findet der traditionel- «Blume»; 1. Mai «Adler»; 5. Juni «Blume»;

Zuzgen


5

fricktal.info n 1 n 4. Januar 2013

aus den gemeinden

Bezirksanzeiger

Augst; Parzelle Nr. 501. Projektverfasser: Kanlic Sead, Basel. Die Auflage dauert bis 14. Januar 2013. Nr. 0001/2013. Bauherrschaft: RĂśmerstadt Augusta Rauirca; Projekt: Anbau Unterstand und Schopf Material- und Maschinenpark, Venusstrasse 31f, Augst; Parzelle Nr. 1070. Projektverfasser: TrinklerStulaPartner Architekten AG, Basel. Die Auflage dauert bis 14. Januar 2013. Nr. 0005/2013. Bauherrschaft: Aeschlimann Christoph; Projekt: Carport, Hausmattweg 7, Augst; Parzelle Nr. 669. Projektverfasser: Kaiser Karl, Eiken. Die Auflage dauert bis 14. Januar 2013. Gemeinderat

ÂŤChinderkaffiÂť

Olsberg

Giebenach

Parrocchia cattolica SS. Gallo ed Othmaro Liturgia Italiana – La prossima liturgia della parola con la comunione per parrocchiani di lingua italiana si celebrerà il 6 Gennaio alle ore 11.15 nella vostra parrocchia cattolica SS. Gallo ed Othmaro di Kaiseraugst. Tutti sono cordialmente invitati. La liturgia sarà preseduta dal responsabile parrocchiale Diacono Stephan Kochinky. Un invito particolare a tutti i parrocchiani italiani. Diacono Stephan Kochinky

Theaterverein – Hock Unser erster Hock im neuen Jahr findet am Freitag, 4. Januar, ab 19.30 Uhr statt. Der Vorstand lädt zum gemßtlichen Beisammensein bei Kßrbissuppe und DreikÜnigskuchen ein. www.theater-kaiseraugst.ch

Erwachsenenturnen ab 60 der Pro Senectute Turnerinnen und Turner und Interessierte, nach den Ferien treffen wir uns wieder am Mittwoch, 9. Januar, von 15 bis 16 Uhr in der Turnhalle im Dorf beim Pro-Senectute-Erwachsenenturnen ab 60 zum Turnen, Spielen, Rätseln und Zusammensein. Neugierig geworden? So schauen Sie doch unverbindlich am Mittwochnachmittag bei uns herein. Renate Stemme und Svitlana Meyer

Augst

S.Pellegrino S.Pe ellegr ino

Frauentreff Nächster Frauentreff in Arisdorf ist am Dienstag, 8. Januar, ab 9 Uhr im Restaurant Linde. Frauenverein

1. Skisonntag, 20. Januar 2013 Siehe unter Arisdorf.

Wintersingen

!  

7(

Schweppes Sc hw e p p e s

D!EB*EA@B;-E:AA'AAAA'AA3" D!EB*EA@B;-E:AA'AAAA'AA3"  

B7

7(

!  

zeichnungen und Ehrungen; 12) Verschiedenes. Wir hoffen auf eine rege Beteiligung. Die Teilnahme fĂźr Aktivmitglieder ist obligatorisch. Vorstand

Helferfest Wy-Erläbnis 2012 Siehe unter Wintersingen.

Arisdorf

1. Skisonntag, 20. Januar

7 

Gemeindeverwaltung

96. Generalversammlung am Samstag, 12. Januar, um 20.15 Uhr im Gemeindesaal in Buus. Zur diesjährigen GV laden wir alle Aktiv-, Passiv-, Ehrenmitglieder/innen, GÜnner/innen und Mitturner/innen recht herzlich ein. Traktanden: 1) Begrßssung und Appell; 2) Protokoll der letzten GV; 3) Jahresberichte 2012; 4) Jahresrechnung 2012 und Revisorenbericht; 5) Mutationen; 6) Ehrungen; 7) Wahlen; 8) Budget, Festsetzten der Jahresbeiträge; 9) Jahresprogramm 2013; 10) Verschiedenes. Das anschliessende Essen wird im Restaurant RÜssli stattfinden. Vorstand

!    

Bezirk Rheinfelden

Spinner-Angebot im Januar

Frio F r io

F F4""D* 4""D*

B7

Buus

Turnverein

Die Ăœbernahme der Verwaltungsgeschäfte fĂźr Helferfest ÂŤWy-Erläbnis 2012Âť die Gemeinde Hemmiken macht es notwendig, Siehe unter Wintersingen. dass die Stellvertretung des Verwalters geregelt ist. Der Gemeinderat hat deshalb per 1.1.2013 Frau Jennifer Schneider zur Stellvertreterin des Gemeindeverwalters befĂśrdert. Frau Schneider hat kĂźrzlich eine dreisemestriTurnverein ge Weiterbildung im Bereich Rechnungswesen Zur 127. Generalversammlung des Turnverei- erfolgreich abgeschlossen. Der Gemeinderat nes, welche am Freitag, 11. Januar, um 20.15 dankt Frau Schneider fĂźr ihren Einsatz und Uhr im Restaurant Kloster stattfindet, mĂśchte wĂźnscht ihr in der neuen Funktion viel Erfolg. Parkinson Selbsthilfegruppe der Vorstand hiermit einladen. Die Traktanden Die nächste Zusammenkunft der Parkinsonsind: 1) BegrĂźssung und Appell; 2) Protokoll Kiosk Schwimmbad Selbsthilfegruppe Rheinfelden / Fricktal findet der letzten GV; 3) Jahresberichte; 4) Mutatio- Der Gemeinderat hat die Pacht des Kioskes im statt am Mitwoch, 9. Januar, um 14.30 Uhr im nen; 5) Jahresrechnung und Revisorenbericht; Schwimmbad Buus an Frau Claudia Schweizer, Ref. Kirchgemeindehaus an der Robersten6) Wahlen; 7) Jahresbeitrag; 8) Eidg. Turnfest Buus und Frau Nicole Altorfer, Gelterkinden strasse 22 in Rheinfelden. Neue Mitglieder und Biel; 9) Jahresprogramm; 10) Budget; 11) Aus- vergeben. Interessierte sind herzlich willkommen.

E:&4:C E:&4:C W Weiss, eiss, 7755 ccll

B7

7(

Aus Au s der de r

SCHULER-Vinothek S CHULER E -Vinothek

FĂŠchy

B7

7 

!    

B7

  7(AA !  

B7

7(

B7

!   Waadtland

1 1E*EB!4 E*EB!4 R Rot, ot, 75 75 cl cl

B7

7

!  

F2DCEAD:4:&E"A9"94 F2DCEAD:4:&E"A9"94 RosĂŠ, RosĂŠ, 75 75 cl cl

B7

FEDCEBEA@?>;:E:A9:CEBA8887BD;65ECB4E:?E732 A A A 1D;A0ECB/:?E-4B?C,A+EBEDC*A)('AD:A&EBA%328ED$ A A A A A A @?>;:E:A5#">5A!;-A A A A 7A+D*A77) A A

(7(

Kenwood K enwood

;BB4

!  

B7AA7(

1D*EB!4AA DE!EA&DA%4"CE::4 1D*EB!4AA DE!EA&DA%4"CE::4 Rot, Rot, 75 75 cl cl

DO M Monte o onte

Rugenbräu R ugenbräu %;"4:5EA D*$4E:+DEB D*$4E:+DEB C  

  

4--E"A1;""EA A A Weisswein, 75 cl

Chianti Ch iant i Cl Classico a s s ic o

FeldschlĂśsschen F eld schlĂśsschen

ED32C+DEBAA4"?;2;"BED ED32C+DEBAA4"?;2;"BED 



BD5D:4" BD5D:4" 



!  

Haben Sie Fragen oder Probleme? Bitte nehmen Sie Kontakt auf unter Tel. 062 8716696 oder lukas.ruetschi@ruetschi-ag.ch. Schriftliche Fragen an Lukas Rßetschi c/o Rßetschi Zehnder AG, eidg. dipl. VermÜgensverwalter, Hauptstr.43, 5070 Frick. Fragen werden selbstverständlich diskret behandelt.

Maisprach

;BC954"

;B C9 54"

B7

Das Helferfest Wy-Erläbnis 2012 findet statt am Samstag, 23. März, in der Turnhalle Wintersingen. OK

FeldschlĂśsschen F eld schlĂśsschen

Evian E v ian

6 x 11,5 ,5 L

Helferfest Wy-Erläbnis 2012

C4"DE: C 4"DE:

A'AAAA'AA3" A'AAAA'AA3"  

7(

Kaffeetreff – Der Frauenverein Wintersingen lädt ein zum 1. Kaffeetreff im neuen Jahr, am Dienstag, 8. Januar, Gemeindezentrum Wintersingen. Von 9 bis ca. 11 Uhr gibt es wieder frischen Zopf mit Butter und Konfitßre. Es sind alle herzlich eingeladen.

Am Sonntag, 6. Januar, mÜchten wir mit unserer BevÜlkerung auf das neue Jahr anstossen. Aus diesem Grund laden wir Sie zum NeujahrsapÊro ins Foyer der Mehrzweckhalle ein. Zeit: 11.30 bis 12.30 Uhr. Wir freuen uns auf eine Bezahlen ßber E-Rechnung rege Beteiligung. Gemeinderat Ab sofort kÜnnen Sie sämtliche Rechnungen 1. Skisonntag, 20. Januar 2013 der Einwohnergemeinde als E-Rechnung erSiehe unter Arisdorf. halten. Diese werden Ihnen dann nicht mehr in Papierform, sondern elektronisch in Ihr E-Banking zugestellt. Mit wenigen Mausklicks kÜnnen Sie die E-Rechnungen prßfen, als PDF auf Ihrem Computer speichern und den fixfertig ausgefßllten Einzahlungsschein zur Zahlung freigeben. Sie behalten stets die volle Kontrolle, denn bei einer Beanstandung kÜnnen Sie Mittagstisch eine E-Rechnung per Mausklick ablehnen. Wir Der nächste Mittagstisch findet am Mittwoch, verweisen auch auf das separate Flugblatt zu 9. Januar, ab 12 Uhr im Restaurant Schßtzendiesem Thema. Mit einer sofortigen Anmelstube in Hersberg statt. Aus organisatorischen dung erhalten Sie schon die Wasserrechnung Grßnden bitten wir um Anmeldung bei Pia und die Hundesteuern auf dem elektronischen Harr, Tel. 061 811 52 10. Frauenverein Weg. Die Anmeldung erfolgt im E-Banking Frauentreff beim Menßpunkt E-Rechnung. Weitere InNächster Frauentreff in Arisdorf ist am Diens- formationen finden Sie auch auf www.e-rechtag, 8. Januar, ab 9 Uhr im Restaurant Linde. nung.ch Frauenverein

BD5D:4"A BD5D:4"A 



Acqua Acqua P Panna ann a

B7

Frauenverein

FeldschlĂśsschen F eld schlĂśsschen !  

auf Tiefstständen. Soll man da wirklich noch amortisieren oder lieber Bei Schweizer Privatanlegern sind die Hypothek mÜglichst lange zu Reverse Convertibles (= umgekehr- den aktuell tiefen Zinsen anbinden? ter Wandler) sehr beliebt. Wenn eine oder mehrere Aktien eine Barriere Diese Frage stellt sich nur, wenn nicht erreichen, bekommt der Anle- man frei verfßgbare Mittel hat. Zuger einen fixen Coupon, welcher um dem muss man sich ßberlegen, wie ein Mehrfaches hÜher ist, als er im viele flßssige Mittel (inklusive einem aktuellen Umfeld mit Obligationen Notgroschen) man halten muss wäre. Diese Produkte eignen sich oder will. Wer nach Abzug der nÜtiaber selten als Obligationenersatz gen flßssigen Mittel immer noch und haben mit einer Obligation we- freie Mittel hat, sollte sich trotz tienig zu tun. Auch entspricht das Profil fen Zinsen eine Teilamortisation dieser Produkte kaum dem Anlage- ßberlegen. Dies kann man bei einer profil der meisten Privatanleger: variablen Hypothek oder bei einer Statt nach unten recht sicher und Festhypothek nach Ablauf der Festnach oben etwas dabei sein, ha- laufzeit machen. Ich wßrde dies ben diese Produkte das umgekehrte auch bei einer schon tiefen BelasRisikoprofil: Nach oben ist es auf tung ins Auge fassen, selbst wenn den Coupon beschränkt und nach die Bank keinen Amortisationsunten trägt man nach durchschrei- zwang mehr sieht. Wer schon im ten des Risikopuffers das volle Risi- Pensionsalter steht, sollte den Liko der zugrundeliegenden Aktie quiditätspuffer einiges grÜsser geoder Aktien, wenn das Produkt auf stalten. Eine ErhÜhung einer bestemehrere Aktien lautet. Nun sind im henden Hypothek ist bei tiefem Einaktuellen Umfeld aber die Schwan- kommen wie es sich im Pensionsalkungsbreiten (Volatilitäten) und die ter häufig stellt, oft mßhsam oder Zinsen extrem tief, weshalb solche diese wird gar nicht mehr gewährt. Produkte kaum mehr eine wirklich Mit einer Hypothekenamortisation gute Risikoentschädigung bringen. sparen Sie die Zinsdifferenz zwiIch rate, aktuell diese Anlagen links schen dem aktuellen Zins (zum Beiliegenzulassen, auch wenn immer spiel 1,5 %) auf ihrer Hypothek und noch schÜne Coupons locken. dem Habenzins (zum Beispiel 1⠄8 % auf ihrem Konto). Der immer wieder Soll ich meine Hypothek genannte Steuervorteil von Schulwirklich noch amortisieren? den macht viel weniger aus, als das, Die Hypothekarzinsen befinden sich was Sie der Bank mehr bezahlen.

Der nächste Mittagstisch findet am Mittwoch, 9. Januar, ab 12 Uhr im Restaurant Schßtzenstube in Hersberg statt. Aus organisatorischen Grßnden bitten wir um Anmeldung bei Pia Harr, Tel. 061 811 52 10. Frauenverein

%@ %@

7(

B7

Reverse convertibles aktuell kaum interessant

NeujahrsapĂŠro

SaanenmÜser mit A.N.K.-Tours AG. Kosten pro Person: Fr. 74.-. Inbegriffen im Preis sind Tageskarte und Carfahrt. Abfahrt: 6.30 Uhr Liestal Bahnhof bei den Parkplätzen. Auch NichtBaugesuche mitglieder sind herzlich willkommen. AnmelNr. 2214/2012. Bauherrschaft: Berger Hans dung bis spätestens 12. Januar: Leandra Heid, Stefan; Projekt: Umbau Wohn- und Geschäfts- Tel. 079 636 14 04, leandra.heid@bluewin.ch. haus – Neuauflage: Profile, Hauptstrasse 15, Ski-Club Arisdorf

A'AAAA'AA3" A'AAAA'AA3"  

Hauptstrasse 43, 5070 Frick www.ruetschi-ag.ch

Mittagstisch

Kaiseraugst

_______________________________________________________

Lukas RĂźetschi eidg. dipl. VermĂśgensverwalter

Hersberg

Gesucht Mittagstisch-Betreuer/innen

3. Juli Adler; 7. August Blume; 4. Sept. Die Bedarfsabklärung hat gezeigt, dass auch Adler; 2. Okt. Blume; 6. Nov. Adler; an unserer Schule ein Interesse an einem Mit4. Dez. Blume. tagstisch besteht. Damit wir einen solchen anbieten kÜnnen, sind wir dringend auf eine oder mehrere Betreuungspersonen (gegen Entschädigung) angewiesen! Der Mittagstisch ist vorerst fßr den Montag und Dienstag geplant. Die Betreuungszeit ist jeweils von ca. 11.45 bis 13.30 Uhr. Bei Interesse nehmen Sie bitte mit einem Mitglied des Schulrats oder direkt mit Pro-Senectute-Mittagstisch Melanie Pletscher, Tel. 061 813 07 25 / Mail Wir halten die Tradition aufrecht und sehen melaniepletscher@schule-augst.ch, Kontakt uns jeden 2. Donnerstag pro Monat im Restau- auf. Schulrat Augst rant Dornhof um 12 Uhr zum Mittagstisch. Ich mÜchte auf diesem Weg allen ein gutes neues Frauenverein – Mittagsfahrt Jahr wßnschen, verbunden mit guter Gesund- Unsere Mittagsfahrt fßhrt uns am Freitag, 25. Januar, mit Sägesser-Reisen nach Schafis am heit. Ruth SchÜtzau Bielersee zum Treberwurstessen. Fahren Sie doch mit und verbringen ein paar nette Stunden mit uns. Fahrt und Mittagessen (im Trester gedämpfte Wßrste mit feinen Salaten und frischem Brot à discrÊtion) kosten Fr. 70.-. Treffpunkt und Abfahrt: Post Augst, ca. 10.30 Uhr. Ihre Anmeldung nimmt gerne entgegen: Petra Trßssel (061 811 58 40), Rita Kälin (061 811 27 Pro-Senectute-Mittagstisch Unser gemeinsames Mittagessen findet statt 29) oder Marlis Ernst (Tel. 061 811 42 25 oder am 9. Januar, um 11.30 Uhr, im Restaurant marlisernst@teleport.ch). Anmeldeschluss ist Adler. Wir freuen uns, mit euch gemeinsam auf der 14. Januar. Nichtmitglieder sind ebenfalls das neue Jahr anzustossen. Abmeldung an herzlich willkommen. Vorstand Franziska Breitenstein, Tel. 061 811 47 90, oder Marguerite Schmid, Tel. 061 811 21 82.

Ratgeber Finanz

Das Chinderkaffi ist ein offener, kostenloser Treffpunkt fßr Mamis und Papis mit ihren Kindern bis ins Spielgruppenalter. Wir treffen uns im 2-Wochen-Rhythmus am Donnerstag von 15 bis 17 Uhr (ausser Schulferien) im Gemeindesaal im alten Schulhaus, bei schÜnem Wetter draussen auf dem Schulhaus-Spielplatz. Daten fßr das 1. Semester: 10./24. Januar, 7./28. Februar, 14. März, 11./25. April, 16./30. Mai sowie 13./27. Juni. Wir freuen uns auf euch! Andrea Lßthi, Tel. 061 811 17 04, und Therese Inglin, Tel. 061 811 74 47.

7(

7 7 7:A*CD5E B7A B D5EB #:*C 55#

½

B"4E:D*5EA %;

;BB4C

!  

Es Essenza E se n za Siciliana S iciliana

1;C8ED:A A3" 1 ;C8ED:A A3"

B7

!  

9*>5E*A9:&AFD**E:*8EBCE*AB9:&A9-A&DEAFE"CA&EBA0ECB/:?E7AE*932E:A A A A A A A A A A A %DEA9:*A49A43E+;;?AA*;A!EB4**E:A%DEA?ED:EA@?>;:A9:&AE92EDC,A A A A A A A A A A A A A

888743E+;;?73;-BD;5ECB4E:?E

7(


6

fricktal Parteien

_________________________________________________________________________________________

Replik zum Leserbrief «Eine Million Franken pro Besucher» Schweizerische Volkspartei Stadt Rheinfelden Kurz vor Weihnachten hat sich ein Initiativkomiteemitglied «Einwohnerrat Rheinfelden» namens des Komitees mit einem Leserbrief zur Gemeindeversammlung vom 12. Dezember 2012 geäussert. In diesem Bericht wird mit Zahlen des Voranschlags 2013 geradezu abenteuerlich jongliert. Daher kann der Leserbrief nicht unwidersprochen bleiben. Die Zahl der anwesenden Stimmberechtigten wurde mit 138 korrekt wiedergegeben. Die Gesamtsumme der bewilligten Gelder ist jedoch mit 127,4 Mio. Franken schlicht falsch berechnet oder bewusst aufgebauscht worden. Die Gemeindeversammlung beschliesst nicht über den Finanzplan. Daher entfallen diese Kosten vollständig aus der Gesamtsumme. Die Ausgaben der laufenden Rechnung enthalten auch Abschreibungen für die Investitionsprojekte. Daher müssen entweder die Abschreibungen herausgerechnet oder die Investitionskredite weggelassen werden. In den Ausgaben von 65,8 Mio. Franken sind auch interne Verrechnungen (zum Beispiel Werkhof, Verwaltungsentschädigungen usw.), Konti von Gemeindeverbänden (Repol, ZSO, Zivilstandsamt usw.), nicht beeinflussbare, gesetzlich vorgeschriebene Beiträge (Schulgelder, Anteile Lehrerbesoldungen, Spitaldefizite, Krankenpflegekosten, Restkosten Sonderschulung, Sozialhilfe, Regionalverkehr und Finanzausgleich) enthalten. Nach Korrektur um diese Beträge verbleiben noch rund 34 Mio. Franken im Einflussbereich der Gemeindeversammlung. Wenn man in Betracht zieht, dass keine Gemeinde ohne Verwaltung, Ge-

meindehaus, kulturellen Saal, Wasserund Abwasserversorgung, Schulhäuser und Turnhallen, Gemeindestrassen, Feuerwehr sowie Sozialdienst auskommt, bleibt wahrscheinlich in Rheinfelden nur noch eine einstellige Millionenzahl im Ermessensspielraum des Stadtrats. Die Kosten der Verpflichtungskredite (Gemeindeversammlungsvorlagen) müssen natürlich noch dazu gezählt werden. Da stellt sich für uns nicht mehr die Frage, ob die 138 Stimmbürgerinnen und Stimmbürger darüber entscheiden dürfen, sondern ob es zu verantworten wäre, zusätzlich noch 0,5 Mio. Franken für einen Einwohnerrat auszugeben. Im Weiteren wurde im Artikel erwähnt, die Stimmbürger dürften jeweils in einer Urnenabstimmung über das Budget befinden. Das ist so nicht korrekt! Art. 57 des Gemeindegesetzes zählt die dem obligatorischen Referendum unterliegenden Einwohnerratsbeschlüsse abschliessend auf. Der Voranschlag gehört nicht dazu. Wir lassen uns die Volksrechte nicht einfach beschneiden und möchten auch zukünftig über einzelne Budgetposten und Stadtratsvorlagen abstimmen dürfen. Stellen Sie sich vor, der Leserbrief des Initiativkomitees wäre repräsentativ für die Leistungen eines Einwohnerrats. Da gibt es nur Eines: «Hände weg vom Unterschriftsbogen» und ein klares Nein, sollte es zur Abstimmung kommen. Vorstand SVP Stadt Rheinfelden

Mitteilungen der Parteien, Leserbriefe

aktuell im Internet auf www.fricktal.info

4. Januar 2013 n 1 n fricktal.info

Jana – der jüngste Spross im Zoo Basel: Nachwuchs bei den seltenen Somali-Wildeseln (pd) Bei der seltensten Säugetierart im Zoo Basel hat es Nachwuchs gegeben. Das am 27. Dezember geborene Somali-Wildesel-Mädchen Jana ist das letzte im Jahr 2012 geborene Zoo-Junge. Eigentlich hatte man ihre Geburt bereits vor Weihnachten erwartet. Die Zoos der Welt bemühen sich mit Erhaltungszuchtprogrammen (EEPs), die seltene Tierart zu erhalten. Eigentlich hätte man vermuten können, dass es mit Janas Geburt noch etwas dauert: Bereits das letzte Junge von Mutter Tana (19) ist vor zwei Jahren an einem 27. Dezember zur Welt gekommen. Jana sei ein aussergewöhnlich lebhaftes Fohlen, berichten die Tierpfleger. Immer wieder sucht sie den Kontakt zu den Herdenmitgliedern. Andere Somali-Wildeselchen brauchen viel länger, bis sie diesen Schritt wagen. Mutter Tana duldet das frühreife Verhalten ihrer Tochter aber nicht. Sofort geht sie dazwischen und verhindert vehement alle Annäherungsversuche. Jana interessiert sich nicht nur für ihre Artgenossen, sondern für alles, was im oder um das Gehege passiert. Besonders ziehen sie die mit den Kinderzoo-Kindern vorbeigehenden Ponys und die vorbeispazierenden Pinguine in den Bann. Auch mit den Enten versucht Jana Kontakt aufzunehmen. Interessiert geht sie langsam näher, sobald sich die Ente aber bewegt, rennt sie erschreckt zu ihrer Mutter. Hochgradig gefährdet Jana ist einer von gut 200 auf der ganzen Welt in Zoos lebenden Somali-Wildeseln. In der Natur kommt diese sehr seltene Säugetierart heute nur noch in wenigen Gebieten im Nordosten Afrikas

Jana ist ein aussergewöhnlich lebhaftes Fohlen

vor und ist in freier Wildbahn hochgradig gefährdet. Umso wichtiger sind die Bemühungen der zoologischen Gärten, Somali-Wildesel durch gezielte Zuchten,

Foto: Zoo Basel

sogenannten EEPs (Europäische Erhaltungszucht-Programme) zu erhalten. Der Zoo Basel hält bereits seit 1970 Somali-Wildesel.

Damit auf Ihrem Grundstück nicht nur andere günstig wohnen: Zügeln Sie Ihre Hypothek zu uns. Wir bieten attraktive Hypotheken zu vorteilhaften Konditionen. Bei Wohnbauten verzichten wir auf den Zuschlag für 2. Hypotheken. Zudem können Sie den anfallenden Zins bequem in nur zwei jährlichen Raten begleichen. Für ein persönliches Gespräch finden Sie uns an der Hauptstrasse 52, Frick. Service Line 0848 845 400 oder www.migrosbank.ch


7

fricktal.info n 1 n 4. Januar 2013

fricktal

Traditionelles Weihnachtsessen Böller AG Frick, Bauunternehmung und Holzbau

Muntere Münchwilerinnen und Münchwiler beim Neujahrsapéro

Foto: Kurt Kopp

Neujahrsapéro in Münchwilen Kleiner Rück- und Ausblick von Gemeindeammann Willy Schürch (kk) Bereits am ersten Tag des neuen Jahres hat der Gemeinderat die Bevölkerung zum traditionellen Neujahrsapéro eingeladen. Münchwilerinnen und Münchwiler folgten dieser Einladung ins Gemeindehaus gerne. Gemeindeammann Willy Schürch stellte seine Rede unter das Motto «Verständnis und Toleranz». Jedesmal ist es doch irgendwie spannend, wem man zuerst begegnet und das neue Jahr anwünschen kann. Auf dem Weg zum Gemeindehaus durch das noch verschlafen wirkende Dorf dürfte es diesmal für die meisten spätestens im Vereinszimmer stattgefunden haben. Kaum andere Worte wirken so frisch und vielversprechend wie «E guets Neus!». Hinter dem Wunsch steckt spürbar Wille und Energie, was in den Gesichtszügen gut zum Ausdruck kommt. Willy Schürch wandte sich mit herzlichen Begrüssungsworten im Namen des ge-samten Gemeinderates an alle Mitbürgerinnen und Mitbürger. Seinen Neujahrsgruss betitelte er mit Verständnis und Toleranz. Dies nicht nur wegen verschiedener Kleinigkeiten, welche im

Kurzmeldung

Zusammenleben störend wirken können. Solche nachbarsrechtliche Angelegenheiten sind eigentlich selbst zu regeln. Wenn sie an den Gemeinderat herangetragen werden, beschäftigt ihn das natürlich auch. Verständnis und Toleranz wünschte sich Willy Schürch vor allem für das neue Jahr und für das kleine und feine Dorf. Jeder hat dies verdient, der Verantwortung übernimmt. So zum Beispiel für diejenigen der Feuerwehr, wie in der Neujahrsnacht bewiesen wurde. Auch für alle gemeldeten Personen für die neue Schulhauskommission, für die Mitglieder der anderen Kommissionen und diejenigen des Gemeinderates. Dank an die Feuerwehr Spontan hätte Gemeindeammann Willy Schürch jedoch einen anderen Titel für seine Neujahrsansprache gewählt, nämlich: Danke! Dieser Dank gilt dem Einsatz der Feuerwehr beim grossen Brand im Dellpark und allen Mitbürgern, die spontan Gästezimmer zur Verfügung stellten. Aus diesem Ereignis zeigt sich die Erkenntnis, wie dankbar es ist, in einer solchen Gemeinde zu sein. In den letzten 400 Tagen ist Münchwilen

_______________________________________________________________________________________

Übernahme durch die Einwohnergemeinde Rheinfelden (gk) Die Ortsbürgergemeindeversammlung Rheinfelden hat im Dezember dem Verkauf der Liegenschaft Hotel-Restaurant Drei Könige an die Einwohnergemeinde zugestimmt. Diese wird somit Gesamteigentümerin von Boden und

Gebäude. Für die geplante Neuentwicklung der Liegenschaft wird vom Gemeinderat eine Projektgruppe eingesetzt, die entsprechende Vorschläge unterbreiten soll. In einer Übergangsphase wird der Betrieb auf Zusehen hin weitergeführt. Hierzu sind allerdings bauliche Instandsetzungsmassnahmen im kleineren Rahmen notwendig. Das bestehende Mietverhältnis mit Fritz Blaser wird vor diesem Hintergrund und im gegenseitigen Einvernehmen auf Mitte 2013 aufgelöst.

Aargau

Hinweis

Hotel-Restaurant Drei Könige

_________________________________________

______________________________________

um rund 100 Personen gewachsen und so kann erwartet werden, dass die Gemeinde schon sehr bald den 900. Einwohner begrüssen darf. Die laufenden Herausforderungen werden sein: Die Schulraumplanung, das Wasserreservoir, die Bahnstrasse und die Finanzplanung. Willy Schürch bedankte sich für das geschenkte Vertrauen gegenüber dem Gemeinderat. Er wünschte vor allem gute Gesundheit und erhob das Glas zum Anstossen. Dazu standen verschiedene Getränke zur Verfügung sowie gluschtige Zöpfe zum Probieren. Zu diskutieren, ist immer interessant. Was das neue Jahr bringen wird, weiss niemand. Bestimmt gibt es wieder Veränderungen in Gesellschaft und Politik. Mit dem neuen Erwachsenengesetz kann man den eigenen Nachnamen neu ein Leben lang behalten. Mit Humor kann vielleicht ein Kontrast zum Horror gesetzt werden. Der Wunsch nach Harmonie im sozialen und familiären Umfeld ist doch in allen. Zur Steigerung von Lebensfreude, Mut und Kraft dient oft ein positives Denken – oder – es ist mindestens einen Versuch wert.

Leserbrief

_______________________________

Familieninitiativen zustande gekommen – Weihnachtsgeschenk für die CVP Die Familieninitiativen der CVP sind mit 238 586 gültigen Unterschriften zustande gekommen. Dies teilte die Bundeskanzlei am 20. Dezember mit. Das ist ein grosser Erfolg für die Familienpartei CVP. Die eine Initiative will die steuerliche Benachteiligung von verheirateten Paaren gegenüber unverheirateten beseitigen, die andere die Kinder- und Ausbildungszulagen von den Steuern befreien. Die CVP Schweiz macht sich damit ein grosses Weihnachtsgeschenk im gleichen Jahr, in welchem sie 100 Jahre alt geworden ist. Die CVP hat damit ihre Mobilisierungskraft bewiesen. Der Bundesrat wird jetzt seine Botschaft ans Parlament verabschieden und seine Haltung darlegen. Danach beraten die Eidgenössischen Räte über die Vorlage. Nach Abschluss dieser Beratungen werden die Initiativen dem Volk unterbreitet. Die CVP wird in dieser Zeit stark gefordert sein, denn Familienpolitik ist unser Kernanliegen. Mit der Gültigkeitserklärung der CVPInitiativen ist die zweite Hürde geschafft. Die erste war die Sammelaktion selbst. Allen, die dazu beigetragen haben, ein herzliches Dankeschön.

(eing.) Um die St. Niklaus-Zeit durften die Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen mit ihren Partnern und Partnerinnen der Einladung zum traditionellen Weihnachtsessen der Böller AG Frick ins Restaurant Post in Bözen folgen. Rolf Böller begrüsste gut 70 Anwesende, speziell auch den neuen Lehrling beim Holzbau. Sein Dank galt allen Mitarbeitern für ihren unermüdlichen und motivierten Einsatz bei jedem Wetter. Ein kurzer Rückblick auf das Arbeitsjahr 2012 rief die diversen interessanten Neu- und Umbauten nochmals in Erinnerung, welche von der Firma vorwiegend in der Region ausgeführt werden durften. Die vorbildliche Ordnung auf den Baustellen wird von den Auftraggebern sehr geschätzt, dieses Kompliment hat Rolf Böller gerne allen weitergeleitet. Die Bauunternehmung und die Zimmerei waren gut ausgelastet, wobei der Preisdruck im Baugewerbe nach wie vor sehr akut ist. Das Bauland wird zunehmend knapper und demzufolge der Ankauf auch teurer. So wird auch weiterhin von jedem Mitarbeiter der maximale Einsatz nötig sein, um erfolgreich bleiben zu können.

Polizeimeldung

_________________________________________________________________________________

Münchwilen: Fassadenbrand an Mehrfamilienhaus (pol) Das neue Jahr begann in Münchwilen mit einem grossen Feuerwehreinsatz. Der Fassadenbrand an zwei neuen Mehrfamilienhäusern führte zu grossem Sachschaden. Kurz nach Mitternacht wurde die Kantonale Notrufzentrale der Feuerwehr telefonisch über einen Brand in Münchwilen informiert. An der Bustelstrasse 2A+B standen die Fassaden der beiden Mehrfamilienhäuser in Vollbrand. Die Feuerwehr Münchwilen ordnete beim Eintreffen am Brandplatz sofort eine Nachalarmierung eigener Kräfte sowie die Verkehrsgruppe der Feuerwehr Eiken-Sis-

Familiengerichte für alle Familienfragen

Besonderheiten im Jurapark Aargau

(pd) Am 1. Januar trat das revidierte Kindes- und Erwachsenenschutzrecht in Kraft. Dieses ersetzt das bisherige Vormundschaftsrecht. Im Bereich des Kindes- und Erwachsenenschutzes verpflichtet das revidierte Recht alle Kantone zur Schaffung professioneller und interdisziplinär zusammengesetzter Behörden. Der Kanton Aargau überträgt diese Aufgabe den dafür neu geschaffenen familiengerichtlichen Abteilungen an den Bezirksgerichten, den so genannten Familiengerichten. Diese sind nicht nur für die familienrechtlichen Verfahren wie beispielsweise Ehescheidungen und Ehetrennungen, sondern insbesondere auch für Kindes- und Erwachsenenschutzfragen zuständig. Deren Beurteilung obliegt neu einem Kollegium, das aus der Gerichtspräsidentin oder dem Gerichtspräsidenten sowie zwei Fachrichterinnen oder Fachrichtern je aus den Bereichen Psychologie und soziale Arbeit besteht.

4. Regio-Jurapark-Tour am Samstag, 12. Januar, ab Frick (eing.) Die 4. Regio-Jurapark-Tour startet am Samstag, 12. Januar, um 8.30 Uhr in Frick beim Bahnhof mit einem Kleinbus, der Platz für die ideale Gruppen-grösse von zwölf Personen bietet. Die Fahrt führt zu Besonderheiten im Jurapark Aargau. Mittagessen nach individuellen Wünschen in einem Landgasthof. Themen sind: Seidenbänder im Museum Basel-Landschaft, Info in einem Posamenter-Juradorf, Besuch Bandweberei. Um 17 Uhr Rückkehr nach Frick. Die 5. Regio-Jurapark-Tour findet dann am Samstag, 2. Februar, statt mit Gesprächen vor Ort, unter anderem mit Historiker Max Baumann in Stilli, «Das Dorf am Fluss». Anmeldung, Auskunft, Programm bei Parteileitung der CVP Bezirk Laufenburg apbircher@bluewin.ch, Tel. 079 37115 19 Alice Liechti-Wagner, Präsidentin sowie unter www.jurapark-aargau.ch und www.dorfplus.ch. Immer am ersten Samstag des Monats Infos aus dem Fricktal? finden weitere Regio-Jurapark-Touren statt.

Herzlich gratuliert wurde den drei Lernenden, welche im Sommer 2012 ihre Abschlussprüfung erfolgreich als Maurer, Maurer mit Zusatzausbildung sowie Zimmermann abgeschlossen haben. Rolf Böller wünschte ihnen viel Freude und Erfolg im Leben wie auch im Berufsleben. Als spezielle Wertschätzung konnten zum dritten Mal eine grosse Anzahl der Mitarbeiter, ohne Absenzen im Jahr 2012, Reka-Checks entgegennehmen. Diesen willkommenen Zustupf nahmen all die Aufgerufenen gerne entgegen. Abschliessend wurden die langjährigen Mitarbeiter von Rolf Böller geehrt und mit Präsenten beschenkt. Dies sind für zehn Jahre Rita Casella, Administration, und für 15 Jahre Daniel Burri, Maurer. Bis spät in der Nacht wurde die «BöllerFamilie» vom allseits beliebten Alleinunterhalter, Benny Müller, unterhalten, welcher wie jedes Jahr eine lustige und singfreudige Stimmung verbreitete. Als Begleitung für die Heimfahrt auf den schneebedeckten Strassen bekamen alle Anwesenden einen grossen Grittibänz. Weitere Infos auf www.boeller-bau.ch

sieben Tage aktuell

seln und die Höhenrettung der Firma DSM (Betriebsfeuerwehr) an. So konnte nach kurzer Zeit der Brand gelöscht werden. Die neugebauten dreistöckigen Mehrfamilienhäuser an der Bustelstrasse 2A+B verfügen über 11 Wohnungen. Alle 20 anwesenden Bewohner konnten unversehrt aus ihren Wohnungen gebracht werden. Nach ersten Erkenntnissen dürfte der Brand im Bereich des Balkons im 1. Obergeschoss ausgebrochen sein. Bevor das Feuer gelöscht werden konnte, hatte es sich auf die Balkone im obersten Geschoss ausgebreitet. Aufgrund des Brandes sind vorerst einige Wohnungen nicht mehr bewohnbar. Der Sachschaden ist gross, nach ersten Schätzungen mehrere Hunderttausend Franken. Angaben zur Brandursache liegen zurzeit nicht vor.

www.fricktal.info


8

fricktal

4. Januar 2013 n 1 n fricktal.info

Kochen mit Annemarie Wildeisen Pilzflan mit kleinem Nüsslisalat Für 4 Personen Flan: 150 g Champignons 150 g Shiitakepilze 1 kleine Schalotte ½ Bund glattblättrige Petersilie 1 Esslöffel Butter Salz, schwarzer Pfeffer aus der Mühle ½ dl Noilly Prat 2 Eier ½ dl Milch ½ dl Rahm etwas frisch geriebene Muskatnuss Salat: 100 g Nüsslisalat 1 mittleres Rüebli 2 Esslöffel Weissweinessig 2 Esslöffel Gemüsebouillon 1 Teelöffel Senf Salz, schwarzer Pfeffer aus der Mühle 4–5 Esslöffel Öl 100 g magere Bratspecktranchen 1. Die Champignons kurz unter kaltem Wasser abspülen, den Stielansatz zurückschneiden und die Pilze in Scheiben schneiden. Den zähen Stiel der Shiitakepilze vollständig entfernen, die Hüte kurz unter kaltem Wasser spülen, mit Küchenpapier trockentupfen, dann in Streifen schneiden. Die Schalotte schälen und sehr fein hacken. Die Petersilienblätter hacken.

2. In einer Bratpfanne die Butter schmelzen. Die Schalotte darin glasig dünsten. Dann die Hitze auf höchste Stufe stellen, die Pilze beifügen, leicht salzen und pfeffern und kräftig anbraten. Den Noilly Prat dazugiessen und alles noch so lange kochen lassen, bis die Flüssigkeit verdampft ist. Die Pilze in ein Sieb abgiessen, dabei in einem Schüsselchen den Pilzsaft auffangen. Sehr gut abtropfen lassen. 3. 4 Souffléförmchen oder kleine Tassen grosszügig ausbuttern. Die Pilze darin verteilen. 4. Die Eier mit der Milch, dem Rahm, dem Pilzsaft und der Petersilie verquir-

len und mit Salz, Pfeffer sowie Muskatnuss würzen. In die Förmchen verteilen und diese mit Alufolie verschliessen. In eine grössere feuerfeste Form stellen. 5. Den Nüsslisalat waschen und gut abtropfen lassen. Das Rüebli schälen, zuerst der Länge nach in dünne Scheiben, dann in Streifen und zuletzt in kleine Würfelchen schneiden. 6. Für die Sauce Essig, Bouillon, Senf, wenig Salz und Pfeffer verrühren. Dann das Öl beifügen und alles mit dem Schwingbesen zu einer sämigen Sauce mischen. 7. Die Bratspecktranchen in Streifchen schneiden. In einer beschichteten

Pfanne im eigenen Fett langsam knus- 6 Personen: Das Rezept in 1½-facher prig braten. Auf Küchenpapier abtropfen Menge zubereiten. 8 Personen: Zutaten verdoppeln. lassen. 8. 45 Minuten vor dem Servieren den Backofen auf 160 Grad vorheizen. Gleichzeitig in einer Pfanne reichlich Wasser aufkochen. 9. Die Förmchen in der Gratinform mit so viel kochendem Wasser umgiessen, dass sie gut zur Hälfte im Wasserbad stehen. Sofort in den 160 Grad heissen Ofen auf die unterste Rille geben und die Pilzflans je nach verwendeter Form 30– 40 Minuten gar ziehen lassen; die Eimasse soll stichfest sein. Aus dem Ofen nehmen und vor dem Stürzen mindestens 10 Minuten stehen lassen. Belässt man die Flans im Wasserbad, kann man sie bis zu 30 Minuten warm bzw. lauwarm halten. 10. Die Flans auf Teller stürzen. Den Nüsslisalat mit der vorbereiteten Sauce mischen und um die Flans herum anrichten. Mit den Rüebliwürfelchen und den Speckstreifchen bestreuen. Sofort servieren. Was man vorbereiten kann Pilzmasse und Guss können vorbereitet werden, sollten jedoch erst unmittelbar vor dem Garen eingefüllt werden. Der Salat (Punkt 5–7) kann gut ½ Tag im Voraus zubereitet werden. Wenn es weniger/mehr Gäste sind 2 Personen: Zutaten halbieren.

Kurzmeldung

In Stein war den Akteuren langanhaltender Applaus sicher

Jetzt «Annemarie Wildeisen’s KOCHEN» kennen lernen mit einem Schnupperabo (3 Ausgaben für Fr. 12.-) SMS mit SCHNUPPERN + Name und Adresse an 919 (20 Rp./SMS) Online-Bestellung unter www.wildeisen.ch/schnupperabo

_______________________________________________________________________________________

Auch die Aufführung in Laufenburg begeisterte Fotos: zVg

«Lüpfig und besinnlich» Altbekannte Weihnachtsgeschichte in Stein und Laufenburg aufgeführt (eing.) Auf eindrückliche Weise wurde am vierten Adventswochenende in Stein und Laufenburg die altbekannte Weihnachtsgeschichte nach Lukas und Matthäus erzählt, musiziert und gesungen. Der Ad-hoc-Chor, zusammengesetzt aus Sängerinnen und Sängern der ref. Kirchgemeinde, dem Männerchor Kaisten-Laufenburg, dem Jodlerklub Frick, Zugewandten aus der Gegend und der Verwandtschaft, verstand es, die Musik

des Toggenburger Komponisten, Peter Roth, im Fricktal zum Klingen zu bringen. Die Adressaten der uralten Engelsworte «Händ kei Angscht», und «Frieden uf Ärde» waren an diesem Abend die zahlreich erschienenen Zuhörerinnen und Zuhörer, die sich von lüpfigen Dreiertakten mitreissen liessen und mindestens im Stillen ins «Gloria in excelsis Deo» einstimmten. Gebannt lauschte das Publikum dem Erzähler, Stefan Senn aus

Gansingen, der auf gekonnte Art und Weise die einschlägigen Texte aus den Evangelien vortrug. Der Chor und das Ensemble von jugendlichen Musikern mit Klarinette, Geige, Hackbrett, Kontrabass und Orgel standen unter der Leitung der Organistin der ref. Kirchgemeinde, Petra Siebold. Der grosse Publikumsaufmarsch und der lang anhaltende Applaus erfüllten die Mitwirkenden mit Stolz und Freude.

viel Freude bereiten werden. Auch das Vereinslokal wurde gut besucht, so dass die Wandergruppe in diesem Jahr eine Spende von Fr. 300.- an den Tierligna300 Franken für Tierlignadenhof denhof in Kaisten überweisen konnte. in Kaisten gespendet Allen, die dazu beigetragen haben, herz(eing.) Die Wandergruppe Aare-Rhein lichen Dank (Foto: zVg). Stein bedankt sich bei allen kleinen und grossen Teilnehmern des diesjährigen Kerzenziehens recht herzlich. Es wurden wieder viele schöne und originelle Ker4 3 2 6 zen gezogen und verziert, die sicherlich

Beliebtes Kerzenziehen

7 Elektro- und Haushaltgeräte / Reparaturservice für alle Marken

Staubsauger

8

1 5

4 5 8 2

8

2

1

1

1 6 7 9 5 3 5

10% Rabatt

auf alle Miele Staubsauger. Gültig bis Ende Februar 2013.

5073 Gipf-Oberfrick · Landstrasse 31 Tel. 062 865 60 70 · www.rickenbach-elektro.ch

2 7

4 8

5

Preisausschreiben aus fi Nr. 51 (19. Dez.): Gewonnen hat den 50-Fr.-Gutschein von FORTURA Bazar Shop, Zunzgen BL: Frau Irene Frey Schulstrasse 30, Oberhofen Auflösung Nr. 52


9

fricktal.info n 1 n 4. Januar 2013

aus den gemeinden

Bezirksanzeiger

Schwierige Mission Ăźber den Wolken

Gemeinderat zuhanden der Abteilung Wald des Departements Bau, Verkehr und Umwelt gegen das Rodungsgesuch Einwendungen erheben. Einwendungen sind schriftlich einzureichen und haben einen Antrag und eine Begrßndung zu enthalten. Wer es unterlässt, gegen das Rodungsgesuch Einwendungen zu erheben, obwohl er dazu Anlass gehabt hätte, kann den Entscheid ßber das Rodungsgesuch nicht chen Charakter spielen wßrde, freut anfechten. sich Lanz.

AuffĂźhrung der KomĂśdie ÂŤTurbulänze Ăźber em AtlantikÂť am 12. und 19. Januar in MĂźnchwilen Auch im neuen Jahr lädt die Theatergruppe zusammen mit dem Gemischten Turnverein und dem Frauenturnverein MĂźnchwilen zur AuffĂźhrung eines neuen StĂźcks. An den Samstagen vom 12. und 19. Januar wird die AgentenkomĂśdie ÂŤTurbulänze Ăźber em AtlantikÂť mit allerhand Irrungen und Wirrungen fĂźr kurzweilige Unterhaltung sorgen. SONJA FASLER HĂœBNER Die AgentenkomĂśdie in drei Akten von Ramon Wächter besticht schon allein durch ihren speziellen Ort der Handlung, nämlich an Bord eines Airbus A380 hoch Ăźber dem Atlantik, irgendwo zwischen ZĂźrich und New York. Dort, in der Luxus-Lounge fĂźr die Erstklasspassagiere, treffen die unterschiedlichsten Charaktere aufeinander. Einer davon ist Jakob Vollenweider (Dieter Zimmermann). Der CIA-Agent fĂźhrte auf seinem Aussenposten in der Schweiz ein ruhiges Leben, bis ihn ein dringender Auftrag erreicht. Er soll auf dem Flug von ZĂźrich nach New York geheime Dokumente sicherstellen. Gelingt ihm dies nicht, wäre der Weltfrieden ernsthaft bedroht. Entsprechend eifrig macht er sich ans Werk. Doch die Mission ist nicht einfach. Denn in der Lounge tummeln sich allerlei zwielichtige Gestalten. Beispielsweise der stets angeheiterte Bankdirektor Andreas Bär (Urs Schuhmacher), der mit einem Koffer voller Banknoten und seiner geldgierigen Frau Sonja (Gerda Woodtli) unterwegs ist, oder Amrhein (Rainer Borer), der passionierte Flugnarr, der sich fĂźr nichts anderes als das Flugzeug zu interessieren scheint. Aber auch der schräge Weltenbummler Jimmy (Sven Kugler), die Adelige Margrit von Rosenthal (Beatrix Ben Kheder) und die mas-

Chemie stimmte Wie gewohnt starteten die Proben Anfang Oktober. Da die Chemie im Theaterteam stimmte, brauchte es nicht mehr als sonst. Ausserdem waren alle sehr diszipliniert bei der Sache und konnten ihre Texte bald auswendig, lobt der Regisseur. Die Zahl der Einsätze ist gut auf die einzelnen Spieler verteilt, da es keine eigentlichen Hauptrollen gibt. Von den neun Darstellern spielten lediglich Dieter Zimmermann, Urs Schumacher und Sabrina Sutter bisher mit, deren sechs sind neu dazugekommen. Gerda Woodtli aus Mßnchwilen spielte frßher schon mal beim Theater Mßnchwilen mit. Die fßnf anderen, die meisten ohne jegliche Theatererfahrung, kommen aus umliegenden Gemeinden. Genauso wie die neue Souffleuse, Marzia Gloor. In Mßnchwilen liess sich niemand mehr finden, weiss Peter Lanz. Genauso wie auf den langjährigen Regisseur darf die Theatergruppe aber nach wie vor auf Viktor Nicht nur das Wetter sorgt beim aktuellen Stßck der Mßnchwiler Theatergruppe Gertiser zählen, welcher das Bßhnenbild fßr ordentliche Turbulenzen Foto: Sonja Fasler Hßbner gekonnt in die Kabine eines Airbus umgewandelt hat. gruppe nach der letzten Auffßhrung seinen Rßcktritt bekannt gegeben hatte, war längere Zeit unklar, ob es 2013 mangels Spielern ßberhaupt noch eine Theaterauffßhrung in Mßnchwilen geben wßrde. Doch ein Aufruf im vergangenen Sommer zeigte Wirkung. Wir waren freudig ßberrascht, welch grosses Echo das auslÜste, so der langjährige Regisseur, Peter Lanz. Und noch erfreulicher war die Tatsache, dass sich die Neuen auf Anhieb mit den bisherigen Spielern verstanden. Sogar die Verteilung der Theatergruppe in neuer Frische Rollen klappte problemlos. Eigentlich Nachdem der harte Kern der Theater- war gleich von Beginn weg klar, wer welkuline Eishockeyspielerin Natascha (Sabrina Sutter) legen ein seltsames Benehmen an den Tag. Und nicht einmal den Flugbegleiterinnen, Yelenea (Janine Burkart) und Mireille (Rita Hediger), mag man so recht trauen. Als Zuschauer wird man sich bald einmal fragen, wer hier wen verfolgt, denn jeder Passagier macht sich frßher oder später verdächtig. So sorgt also nicht nur das zuweilen recht stßrmische Wetter fßr ordentliche Turbulenzen ßber dem Atlantik.

Ersatzwahl Gemeinderat fĂźr die Amtsdauer 2010/2013, 2. Wahlgang

Es wurde folgende Kandidatin fristgerecht angemeldet: • Cadosch-Kessler Monika, 1982, Bustelstrasse 4D, SVP. Da die Anzahl der Kandidierenden der Anzahl der zu vergebenden Sitze entspricht, ist gemäss § 30a GPR eine Nachmeldefrist von 5 Tagen anzusetzen, innert der weitere Vorschläge eingereicht werden kÜnnen. Wahlvorschläge sind von 10 Stimmberechtigten des Wahlkreises zu unterzeichnen und bei der Gemeindekanzlei innert 5 Tagen, d. h. bis Mittwoch, 9. Januar, 12 Uhr einzureichen. Das erforderliche Formular kann bei der Gemeindekanzlei bezogen oder unter www.muenchwilen-ag.ch heruntergeladen werden. Gehen innert der Frist von 5 Tagen keine neuen Anmeldungen ein, wird die Vorgeschlagene vom Wahlbßro als in stiller Wahl gewählt erklärt (§ 30a GPR).

Pro-Senectute-Mittagstisch

Geschätzte Seniorinnen und Senioren von Mßnchwilen! Wir treffen uns alle zwei Wochen zum gemeinsamen Mittagessen. Lottospielen, Geschichtenerzählen und HandorgelmelodienhÜren wechseln ab mit gemßtlichem Beisammensein. Kommen Sie einmal schuppern! Der nächste Mittagstisch findet statt am Dienstag, 8. Januar, im Rest. PÜstli in Mßnchwilen. Wir treffen uns um 11.45 Uhr. Wir wollen die Zeit Zwei Auffßhrungen mit gemßtlichem Beisammensein und Spielen Die AgentenkomÜdie wird an zwei verbringen. Es wßrde mich freuen, auch neue Samstagen in der Turnhalle Mßnchwilen Senioren ab 60 Jahren begrßssen zu dßrfen. aufgefßhrt, nämlich am 12. und 19. Januar Leiterin Silvana Kopp jeweils ab 20 Uhr. Bereits ab 18.30 Uhr wird in der Festwirtschaft ein feines Nachtessen serviert. Nach der Auffßhrung laden Bar und Kaffeestube zum gemßtlichen Verweilen ein. Bei der Tombola winken wiederum tolle Preise. Plätze fßr die Auffßhrungen kÜnnen bereits im Kehrichtabfuhr ßber die Festtage Vorverkauf reserviert werden von Mon- Gemäss Mitteilung der P. Pfister AG wird der tag bis Freitag, 19 bis 21 Uhr, unter der Kehricht in Eiken wie ßblich am Freitag, 4. Januar, (Abfuhr ab 7 Uhr) eingesammelt. Wir bitTelefonnummer 062 873 36 78. www.gtv-muenchwilen.ch ten die BevÜlkerung um Kenntnisnahme. Gemeinderat

Eiken

Feuerwehr

Stein Kath. Frauen- und Mßtterverein Treffpunkt: Dienstag, 8. Januar Wir starten bereits wieder zu unserem gemßtlichen Treffpunkt und heissen Euch herzlich willkommen zum Stricken und Jassen zu Gunsten der Rumänienhilfe im Kath. Pfarreizentrum. Lottomatch vom Donnerstag, 10. Januar Herzlich laden wir alle Mitgliederinnen mit Bekannten zu unserem traditionellen Lottomatch ins kath. Pfarreizentrum ein. Beginn 19 Uhr. Es gibt wieder tolle Preise zu gewinnen, viel Glßck.

Sisseln Feuerwehr Am Dienstag, 8. Januar, findet eine Feuerwehrprobe fĂźr die Alarmgruppe statt. Besammlung ist um 19.30 Uhr beim Feuerwehrmagazin in Eiken.

im Werkhof. Wir proben fßr den Auftritt im Altersheim Klostermatt. Sangesfreudige Frauen und Männer sind jederzeit herzlich willkommen. Geben Sie sich einen Ruck! Der Gemischte Chor braucht Verstärkung – Frauen Neujahrswßnsche und Männer – und wartet auch auf Sie! Der Gemeinderat und das Gemeindepersonal Spielgemeinschaft wßnschen Ihnen ein glßckliches neues Jahr soSeniorinnen und Senioren Sisseln wie gute Gesundheit. Wir freuen uns, wenn Sie Unser nächster Jass- und Spielnachmittag fin- sich auch im neuen Jahr fßr unsere Gemeindedet am Dienstag, 8. Januar, ab 14 Uhr im Ge- belange interessieren und aktiv am Gemeindemeinschaftsraum der Wohnsiedlung Nachti- leben teilnehmen. Herzlichen Dank und alles gall an der Bachstrasse 12 statt. Wir freuen uns Gute! auf viele Teilnehmer. Auskunft erteilen AndrÊ Scossa und Madeleine Schneiter, Tel. 062 873 Entsorgung Weihnachtsbäume Die Weihnachtsbaum-Abfuhr findet am Mon04 02 tag, 7. Januar, statt. Die Weihnachtsbäume Männerturnen sind am Abfuhrtag ab 7 Uhr der ßblichen KehVoranzeige: Der Festtagsspeck muss weg! richtdeponie bereitzustellen. Am Montag, 14. Januar, um 19.30 Uhr ist die erste Turnstunde im neuen Jahr. Neumitglieder Rechtskraft der sind jederzeit herzlich willkommen. Wir trai- Gemeindeversammlungsbeschlßsse nieren jeweils am Montag ab 19.30 Uhr in der Nach unbenutztem Ablauf der ReferendumsTurnhalle. Nebst Fitness gehÜrt auch die Pflege frist sind die dem fakultativen Referendum under Kameradschaft zu unserem Programm. terstellten Beschlßsse der Einwohnergemeindeversammlung vom 23. Nov. am 29. Dez. 2012 in Rechtskraft erwachsen.

MĂźnchwilen

Baugesuche Bauherrschaft und Projektverfasser: Thomas und Jacqueline Riess, Hofmattstrasse 5, MĂźnchwilen; Bauobjekt: Parzellen 1778, Hofmattstrasse 5; Bauvorhaben: StĂźtzmauer. Bauherrschaft und Projektverfasser: Thomas

Gemischter Chor Die Winterpause ist vorbei. Wiederbeginn der Chorproben ist Dienstag, 8. Januar, um 20 Uhr

-œ˜`iÀÛiÀŽ>Ă•v ĂŒiĂ€ Ă•Â˜Ăƒ >Ă•VÂ… Ă•Â˜Â°V iĂƒĂ•VÂ…i˜ -ˆiÂ?‡“ ÀÕ}} Â… ‡L iĂ€ iˆ Li ĂœĂœĂœÂ°Â“Âœi ˜`Ă•ĂƒĂŒĂ€Âˆi}iLˆiĂŒ 7ˆÂ?`ÂˆĂƒVÂ…>VÂ…i˜

 

Ă˜Â?ĂŒÂˆ} Ă›ÂœÂ“ x° >Â˜Ă•>Ă€ LÂˆĂƒ Ă“x°iLÀÕ>Ă€ Óä£Î

7ÂˆĂ€ Ă€BՓi˜ Ă•Â˜ĂƒiĂ€ >}iÀ° 7ÂˆĂ€ LĂ€>Ă•VÂ…i˜ *Â?>ĂŒĂ˘ vĂ˜Ă€ `ˆi ˜iĂ•i˜ Âœ`iÂ?Â?i° ->Â?ÂœÂ˜ĂŒÂˆĂƒVÂ…i

-VÂ…Â?>vĂ˘ÂˆÂ“Â“iĂ€

6ˆiÂ?i Ă€i`Ă•Ă˘ÂˆiĂ€ĂŒi Ă•ĂƒĂƒĂŒiÂ?Â?Ă•Â˜}ĂƒÂ“Âœ`iÂ?Â?i° 7ÂœÂ…Â˜ÂŤĂ€Âœ}Ă€>““

/ÂˆĂƒVÂ…i

und Que My Bßrgi, Bachstrasse 6, Mßnchwilen; Bauobjekt: 1433, Bachstrasse 6; Bauvorhaben: Balkonverglasung. Bauherrschaft: Einwohnergemeinde, Alte Rebenstrasse 6, Mßnchwilen; Bauobjekt: Parzellen 1798, Schupfarterstrasse; Bauvorhaben: Neubau Wasserreservoir; Projektverfasser: KSL Ingenieurbßro AG, Industriestrasse 15, 5070 Frick; Bemerkung: das Bauvorhaben erfordert die Zustimmung des Kantons und wurde der Abteilung Baubewilligungen zugestellt. Planauflage: 4. Januar bis 5. Februar während der ordentlichen SchalterÜffnungszeiten bei der Gemeindekanzlei. Einwendungen gegen das Bauvorhaben sind innert der Auflagefrist schriftlich dem Gemeinderat einzureichen. Allfällige Einwendungen haben einen Antrag und eine Begrßndung zu enthalten.

Am Dienstag, 8. Januar, findet eine Feuerwehrprobe fĂźr die Alarmgruppe statt. Besammlung ist um 19.30 Uhr beim Feuerwehrmagazin in Eiken.

Nothilfekurs in Obermumpf Am 19. und 26. Januar 2013 fßhrt der Samariterverein von 9 bis 14.30 Uhr einen Nothilfekurs durch. Teilnehmer lernen die Grundlagen der Ersten Hilfe kennen, um in Notsituationen richtig reagieren zu kÜnnen. Der Kurs ist zum Erlangen des Fßhrerscheins von Motorwagen und Motorräder obligatorisch. Auskunft und Anmeldung bis 14. Januar an: Zita Burkart, Tel. 062 873 35 55, 079 395 68 90 oder famburkart@sunrise.ch

Trachtengruppe

Mit neuem Elan beginnen wir am 10. Januar, um 20 Uhr, mit unserer Tanzprobe. Freitag, 11. Januar, um 19 Uhr, Generalversammlung im Restaurant RĂśssli, Eiken. FĂźr alle Aktivmitglieder ist die GV obligatorisch. Passivmitglieder sind gebeten, sich gemäss EinlaRodungsgesuch dung bei der Präsidentin Yvonne John anzuBauherrschaft: Einwohnergemeinde, Alte Re- melden. Wir freuen uns, wenn alle in der Tracht benstrasse 6, MĂźnchwilen; Bauprojekt: Neu- erscheinen. Vorstand bau Wasserreservoir, Parzellen 1798 und Teile der Parzellen 883, 884, 894, 901, 1133, 1136 Kindertanzgruppe Mit der ersten Schulwoche im neuen Jahr beund 1137, Schupfarterstrasse. Das fĂźr das obige Baugesuch erforderliche Ro- ginnen wir wieder mit den Tanzproben. Ab dungsgesuch wird gemäss § 14 Verordnung Mittwoch, 9. Januar , von 17.30 bis 18.15 Uhr, zum Waldgesetz des Kantons Aargau vom 16. die ÂŤGrossenÂť von 17.45 bis 18.30 Uhr, erwärDez. 1998 während 30 Tagen, vom 4. Januar men wir uns mit Tanzen im Kulturellen Saal. bis 4. Februar bei der Gemeindekanzlei Knaben und Mädchen ab Kindergarten sowie MĂźnchwilen Ăśffentlich aufgelegt. Wer ein Jugendliche, auch aus umliegenden GemeinschutzwĂźrdiges eigenes Interesse geltend den, die Freude an Musik, am Tanzen und Sinmacht, kann innerhalb der Auflagefrist beim gen haben, sind herzlich eingeladen hereinzuschauen und mitzutanzen. Wir lernen Kinderund Jugendtänze aus verschiedenen Ländern, die dann bei verschiedenen Gelegenheiten LÂˆĂƒ dargeboten werden. In den nächsten Wochen Ăźben wir fĂźr den Heimatabend der TG Eiken, unter Mitwirkung der Kindertanzgruppe Eiken, der am 26. und 27. April im Kulturellen Saal stattfinden wird. FĂźr die jeweiligen Auftritte werden die Trachten den Kindern von der Trachtengruppe zur VerfĂźgung gestellt. Näheâ° ° *ÂœÂ?ĂƒĂŒiĂ€LiĂŒĂŒ " " ] ˆ˜ i`iĂ€ re Auskunft erteilt gerne die Kindertanzleiterin ĂœiÂˆĂƒĂƒ] ÂŁnä Ă? Óää V“] Â“ÂˆĂŒ ÂœÂŤvĂŒiˆÂ? Silvia Schwarb, Tel. 062 871 43 27. ĂƒĂŒ>ĂŒĂŒ À°£™nn°q Â˜Ă•Ă€ À°Ç™Ó°q

ĂˆĂ¤

ÂŻ

>ĂŒĂ€>ĂŒĂ˘i˜

Oeschgen



Â?iˆ˜“Â&#x;LiÂ?

-ĂŒĂ•`ÂˆÂœĂƒ

*ÂœÂ?ĂƒĂŒiÀ“Â&#x;LiÂ?

-ĂŒĂ˜Â…Â?i

Â&#x;LiÂ? iˆiĂ€  Âą 7ˆÂ?`ÂˆĂƒVÂ…>VÂ…i˜ Âą xÓää ÀÕ}} Âą /iÂ?ivœ˜ äxĂˆ {{ÂŁ{ÂŁ Ă“ĂŽ Âą Âœ 6ÂœĂ€Â“ÂˆĂŒĂŒ>} }iĂƒVÂ…Â?ÂœĂƒĂƒi˜ Âą Âœ Li˜`Ă›iÀŽ>Ă•v LÂˆĂƒ Óä Â…

*ÂœÂ?ĂƒĂŒiĂ€LiĂŒĂŒi˜

Mittagstisch vom 8. Januar Willkommen im 2013! In der zweiten Jahreswoche starten wir mit Rollschinkli, Bohnen und


10

stellen • immobilien Zu vermieten ab 1. April 2013 in Eiken 110 m² grosse, komfortable

4½-Zimmer-Wohnung

in 4-Familienhaus. Ruhige, sonnige Lage, Bad/WC, sep. WC, 2 Balkone, Garage, Estrich, Kellerabteil. Fr. 1600.-/Mt. inkl. Garage und NK. Telefon 061 461 04 33

Zu vermieten ab 1. April in Frick direkt am Bahnhof im 2. Stock

3½-Zimmer-Dachwohnung Fr. 1100.– plus Fr. 280.– Nebenkostenpauschale/Mt. Infos unter Tel. 079 606 65 60

ment Bau, Verkehr und Umwelt, 5001 Aarau; Departement Volkswirtschaft und Inneres, Amt fßr Wirtschaft und Arbeit, 5001 Aarau. Baugesuch: 92/2012 Bauherr und Projektverfasser: Integrale ArchiKrabbelgruppe tektur AG, Riburgerstrasse 29, 4313 MÜhlin; Der erste Krabbelgruppentreff findet am 14. Bauprojekt: Zwei Einfamilienhäuser mit DopJanuar ab 15 Uhr im SchlÜssli statt. Wir freuen pelgaragen; Ortslage: Parz. Nr. 1770, Traubenuns auf einen schÜnen Nachmittag! weg. Einwendungen sind während der AuflaElternverein SchlÜssli gefrist schriftlich und begrßndet an den Gemeinderat zu richten. Gemeinderat Männerriege Am 7. Januar besammeln wir uns zum Faust- Wohin mit dem Weihnachtsbaum? balltraining vor dem Gemeindehaus, Abfahrt Weihnachtsbäume kÜnnen bis spätestens 19.20 Uhr. Am 8. Januar ist die erste Turnstun- Samstag, 12. Januar 2013 bei der Multisamde fßr alle. Voranzeige zur Turnershow Oesch- melstelle Kaistenbergstrasse zum Häckseln abgen vom 2./8./9. März. Die Stellprobe findet gegeben werden. Bauamt am 12. Januar statt. Detailinfos durch techn. Leiter. Wir wßnschen allen ein gutes neues Jahr. Vorstand. www.engel-frick.ch/Tel. 062 865 00 00

Frick

3½-Zimmer-Wohnung

Hesch e Wohnig oder Huus z verchaufe, denn loh doch s Inserat im f.i laufe!

bwz

Bezirksanzeiger

Kartoffeln und einem feinen Dessert. Wir freuen uns auf viele Gäste! Bitte meldet Euch unter Tel. 062 871 18 60 bis Montag 10 Uhr an. Die MittagstischkÜchinnen.

Zu vermieten ab sofort oder nach Vereinbarung in Giebenach 1 WC/Bad, 1 WC/Dusche, Einbauschränke, WM/Tumbler in Wohnung, Terrasse, EP, Li. Anfragen unter Tel. 076 404 60 53

Folgende Baugesuche liegen vom 3. Januar bis 1. Februar 2013 Üffentlich bei der Bauverwaltung auf: Baugesuch: 90/2012 Bauherr und Projektverfasser: Jauch Ursula, Forellenweg 6, Frick; Bauprojekt: Unterstand und Sonnenkollektoren; Ortslage: Parz. Nr. 1267, Stieracker 14. Baugesuch: 91/2012 Bauherr: Coop Mineraloel AG, Hegenheimermattweg 65, 4123 Allschwil; Projektverfasser: Hirt Umwelttechnik AG, Luzernerstrasse 403, 5054 Moosleerau; Bauprojekt: Neubau Waschcenter; Ortslage: Parz. Nr. 2022, Grubenstrasse; Zusätzliche Bewilligung: Departe-

Tag: Mittwoch, 16. Januar 2013 Zeit: 18.00 Uhr Ort: Aula, BWZ Brugg, Industriestrasse 19

Wirtschaft (KV)/Erwachsenenbildung Industriestrasse 19  Postfach  5201 Brugg Tel. 056 460 24 24  Fax 056 460 24 20 (AufnahmeprĂźfungen Vorjahr: www.bwzbrugg.ch âžž Berufsfachschule Wirtschaft (KV) âžž M-Profil âžž Link ÂŤAlte AufnahmeprĂźfungenÂť)

www.bwzbrugg.ch . sekretariat@bwzbrugg.ch

+*),()'&#"*#',*#! ) !, !,!* #, ),#,*#! ) #,  , ,

  

,&)", ),#, ) #)*#', ,

    + ' &!! ,(##*#',  )# ), )" *' ) ,

# , )) #,,#,*,*!#, #' #  !,&) !,) ! , ,

78933 GA

fĂźr Eltern, SchĂźlerinnen und SchĂźler der Bezirks- und Sekundarabschlussklassen, interessierte Lehrmeister

,



Einladung zu einer Orientierungsveranstaltung

Fr. 35.00

reichhaltige Beilagen

Baugesuche, Ăśffentliche Auflage

Kaufmännische Berufsmaturität Ziele: Umfassende berufliche Kompetenz Erweiterte Allgemeinbildung Freier Zugang zu den Fachhochschulen

Fondue Bacchus

Montag bis Samstag mit feiner KĂźche

berufs- und weiterbildungszentrum brugg

Bezirke: Brugg, Laufenburg, Rheinfelden

fricktal.info n 1 n 4. Januar 2013

Gipf-Oberfrick Weihnachtsbaumentsorgung

Wittnau ihre nächste Altpapiersammlung durch. Bitte denken Sie daran: Nicht jeder Gßsel gehÜrt ins Altpapier! Papiertragtaschen, Blumenpapier, Ringordner, Waschmittelboxen, Milchtßten und Lebensmittelverpackungen (z.B. Pizza-Schachteln), Papierwindeln, Taschentßcher, Tischtßcher oder beschichtetes Geschenkpapier, das alles kann nicht recycliert werden und gehÜrt in die Kehrichtverbrennung. Achtung: Es werden nur Bßndel mitgenommen, die kein solches UnPapier enthalten! Weil wir in der Vergangenheit immer wieder feststellen mussten, dass in Tragtaschen oder Kartonschachteln allerlei Unrat in die Papiersammlung gelangte, werden wir nur noch mit Schnßren gebundene Bßndel mitnehmen! Säcke und Schachteln werden am Strassenrand stehengelassen! Wir bitten Sie, dies zu beachten. Was wir hingegen gerne mitnehmen sind Zeitungen, Illustrierte (Heftli), Bßcherseiten ohne Einband, Couverts, Fotokopien, Telefonbßcher oder Prospekte. Auch Karton kÜnnen Sie bei der Papiersammlung mitgeben, am besten ist es, wenn Sie diesen in handliche Stßcke schneiden und mit einer Schnur bßndeln. Die Kleineren unter den Schßlern sind Ihnen dankbar, wenn Sie die Bßndel nicht ßbermässig schwer machen. Denken Sie daran: Beim Papiersammeln sind nicht Gewichtsheber und Herkulesse am Werk, sondern Buben und Mädchen ab der 1. Klasse. Besten Dank fßr Ihr Verständnis! Schule und Gemeinde Wittnau

Nicht mehr benÜtigte Christbäume kÜnnen bei Seniorentreffen der Grßnmaterial-Entsorgungsstelle entsorgt Das Seniorentreffen findet statt jeweils am werden. Gemeindekanzlei Dienstag, von 12 bis 17 Uhr, im Restaurant Krone. Es ist keine Voranmeldung nÜtig. Gerne wird am Nachmittag ein Jass geklopft. Wir freuen uns auf eine rege Teilnahme.

Wittnau

Zwerglitreffen

fßr Kinder ab Geburt bis 4 Jahre und deren Geschwister, am Mittwoch, 9. Januar, von 9.30 Entsorgung Weihnachtsbäume bis 11.30 Uhr im Mehrzweckgebäude. Wir Die Weihnachtsbäume kÜnnen am Samstag, 5. freuen uns mit euch, liebe Kinder, und euren Januar, zwischen 16 und 16.30 Uhr in der De- Eltern in ein neues Zwerglitreff-Jahr zu starten. ponie Rotel entsorgt werden. Gemeinderat Das Zwerglitreff-Team Rebecca Weber und Claudia Christoffel (062 871 55 55 oder 062 Altpapiersammlung am Mittwoch, 871 76 22). www.zwerglitreffen.ch.vu 16. Januar Am Mittwoch, 16. Januar, fßhrt die Schule Wittnau wiederum die Altpapiersammlung durch. Wir bitten die BevÜlkerung, das Altpapier in kleinen Bßndeln bis spätestens 8 Uhr am Sammeltag bereitzustellen. Es sind dieselben Plätze zu benßtzen, an welchen auch der Hauskehricht eingesammelt wird. Baugesuch; Üffentliche Auflage Gemeindekanzlei und Schule Wittnau Bauherrschaft: Hauswirth Edith, Ringmatt 376, Papier richtig entsorgen! WÜlflinswil; Projektverfasser: Architekturbßro Am Mittwoch, 16. Januar, fßhrt die Schule Hans und Marc BÜller, Mßhligass 190, WÜl-

WĂślflinswil

flinswil; Bauprojekt: Anbau an best. Gebäude und Verglasung best. Sitzplatz sowie Erstellung Mehrzweckbaute fßr Geräte- und Hßhner; Ortslage: Parzelle 106, Zone WH. Das erwähnte Baugesuch liegt in der Zeit vom 4.1.2013 bis 4.2.2013 in der Gemeindekanzlei Üffentlich auf. Gegen das Baugesuch kann während der Auflagefrist beim Gemeinderat schriftlich Einwendung erhoben werden. Diese Frist kann nicht verlängert werden. Die Einwendungsschrift muss einen Antrag und eine Begrßndung enthalten.

Herznach Petition Spielplatzsituation Herznach Mitte Dezember 2012 wurde die Petition Spielplatzsituation Herznach mit 48 Unterschriften eingereicht. Die Petitionäre wßnschen die Grßndung einer Projektgruppe, die Erarbeitung eines Spielplatzkonzeptes mit Kostenzusammenstellung sowie die Vorlage des Konzepts bzw. ein Budgetantrag an der nächsten Gemeindeversammlung. Der Gemeinderat hat die Petition zur Kenntnis genommen und wird demnächst mit einer Delegation der Petitionäre das weitere Vorgehen besprechen. Gemeinderat

Zeihen Rechtskräftige Gemeindeversammlungsbeschlßsse Nach unbenßtztem Ablauf der Referendumsfrist sind die dem fakultativen Referendum unterstehenden Beschlßsse der Einwohnerund Ortsbßrgergemeindeversammlung vom 23. Nov. 2012 am 1. Januar 2013 in Rechtskraft erwachsen.

Baugesuche Die folgenden Baugesuche liegen vom 4. Januar bis 4. Februar 2013 auf der Bauverwaltung zur Einsichtnahme auf: Gesuchstellerin: Ortsbßrgergemeinde, Zeihen; Bauvorhaben: Einstellhalle; Ortslage: Parzelle Nr. 9, Chängelmatt; Zone: Gewerbezone; zusätzliche Bewilligung: Departement Bau, Verkehr und Umwelt, 5001 Aarau. Gesuchstellerin: Monica Bßrgi, Heid 2, Zeihen; Bauvorhaben: Energetische Wohnhaussanierung, Einbau Fenster; Ortslage: Parzelle Nr.

      &, ) * ,,'#',, #! #, *#, ) !, ,# ) !!# , ) , ## #,"*, )# #, ,

# #,  ,) ,  )*#',#,



$#"! "!!"

"!!"!

   ! $

#! #"! "!!" 

Schulen Wegenstetten und Hellikon Unsere Schulen umfassen Kindergarten, Primar- und Sekundarschule mit rund 200 Kindern und 25 Lehrpersonen. Fßr unsere zentrale Schulverwaltung suchen wir per 1. März 2013 oder nach Vereinbarung eine/einen

Schulsekretärin / Schulsekretär (30%) Sie arbeiten eng mit der Schulleitung zusammen und unterstßtzen die Schulpflegen bei deren Tätigkeiten. Sie arbeiten an 3 Halbtagen am Montag, Mittwoch und Donnerstag. Während den offiziellen Aargauer Schulferien arbeiten Sie mit einem reduzierten Pensum. Die Arbeitszeit wird auf Jahresbasis bemessen (Jahresarbeitszeit). Zu Ihrem Aufgabenbereich gehÜren im Wesentlichen:  Personaladministration und Korrespondenz  Schßlerdatenverwaltung und -archivierung  Protokollfßhrung an Sitzungen und Gesprächen  Verfassung von Berichten und Merkblättern Wir erwarten:  stilsicheres Deutsch und sehr gute EDV-Kenntnisse (MS Office)  Berufserfahrung im Sekretariatsbereich  zeitliche Flexibilität, Teamfähigkeit und Dienstleistungsorientierung  selbständige, sorgfältige und speditive Arbeitsweise  Erfahrungen im Verfassen von Protokollen  Interesse am Schulbetrieb Wir bieten:  separaten Arbeitsraum direkt neben dem Schulleiterbßro  gut ausgerßsteten, modernen Arbeitsplatz  EntlÜhnung im Rahmen des Personalreglements der Gemeinde Wegenstetten  motivierte, engagierte Schulleitung, Schulpflegen und Lehrpersonen Ihre vollständige Bewerbung richten Sie bitte bis zum 31. Jan. 2013 an folgende Adresse: Schulleitung Wegenstetten-Hellikon, Herr Patrick Geiger, Schulgasse 9, 4317 Wegenstetten oder per E-Mail an wegenstetten.schulleitung@schulen.ag.ch. Bei Fragen steht Ihnen die Schulleitung gerne zur Verfßgung (061 875 92 94).

Bild der Woche

Seidenband: Das Entstehen der Naturseide ist ein Naturwunder. Der Seidenspinner, eine etwa 2 mm grosse Raupe, schlßpft aus dem im Vorjahr gelegten Ei und frisst während eines Monats in riesigen Mengen Maulbeerblätter. Sie wird bis zu 9 cm lang, spinnt fßr die Verpuppung einen 3 km langen Doppelfaden und verhßllt sich im sogenannten Kokon. China hßtete ßber Jahrhunderte das Geheimnis der Seidengewinnung. Erst im 10. Jahrhundert verbreitete sich das Wissen darßber in Europa. Basel bezog die Rohseide im 18. und 19. Jahrhundert hauptsächlich aus Norditalien. Im Tessin wurde in den Spitzenjahren 1871 – 74 eine Kokonproduktion von gegen 200 Tonnen Seide erreicht. Erstmals in Frankreich gelang 1882 die Herstellung einer kßnstlichen Seide mit Baumwoll-Zellulose. Erfolgreich war dann auch die Holz-Zellulose fßr die Kunstseide, die Viskose. Synthetische Fasern aus ErdÜl folgten in den 1930er- und 1940er-Jahren. Das Posamenten entfaltete sich in der Region Basel nach 1666. Bis heute hat diese einst pionierhafte Seidenbandindustrie in Stadt und Region Basel ihre Spuren hinterlassen. Im Baselbiet standen 1871 4467 Handwebstßhle, in Wittnau um 1905 deren 105, was z.B. in Gelterkinden und in Wittnau zu einer frßhen Elektrifizierung (Elektra) des Dorfes fßhrte. Der Seide, dem Posamenten und der Industrie wird mit der 4. Regio-Juraparktour nachgespßrt am Samstag, 12. Januar. Zum Einstieg ein Film ßber das Naturwunder der Seidenraupen, dann Besuch der Ausstellung Kapital, Kunst und Krise im Museum Basel-Landschaft, Jurafahrt mit Mittagessen im Landgasthof und Fßhrung in der Bandweberei Kuny, Kßttigen. Auskunft, Programm und Anmeldung: Tel. 079 371 15 19 oder apbircher@bluewin.ch


11

fricktal.info n 1 n 4. Januar 2013

aus den gemeinden

Bezirksanzeiger

369, Heid 2; Zone: Landwirtschaftszone 1; zusätzliche Bewilligung: Departement Bau, Verkehr und Umwelt, 5001 Aarau. Gesuchstellerin: Lehmann Rohrleitungsbau AG, Hornusserstrasse 7, Zeihen; Projektverfasser: Architekturbüro H. Kämpf, Rheinbrückstrasse 1, 4332 Stein; Bauvorhaben: Abstellund Umschlagplatz; Ortslage: Parzelle Nr. 4, Hornusserstrasse; Zone: Gewerbezone; zusätzliche Bewilligung: Departement Bau, Verkehr und Umwelt, 5001 Aarau. Allfällige Einwendungen sind innert der Auflagefrist schriftlich, begründet und mit einem Antrag dem Gemeinderat, 5079 Zeihen, einzureichen.

Einladung zum Neujahrsapéro Die Bevölkerung ist am Freitag, 4. Januar, um 19 Uhr herzlich zu einem Neujahrsapéro ins Gemeindehaus eingeladen. Der Gemeinderat würde sich freuen, mit zahlreichen Teilnehmerinnen und Teilnehmern auf das neue Jahr anzustossen. Nutzen Sie die Gelegenheit, mit den Behördenmitgliedern Kontakt zu knüpfen oder den einen oder anderen neuen Mitbürger kennenzulernen.

Wasseruhren und Stromzähler werden abgelesen Brunnenmeister Ruedi Birri wird in den nächsten Tagen wieder die Wasseruhren und Stromzähler ablesen. Wir bitten die Hauseigentümer, ihm Zutritt zu den Messeinrichtungen zu gewähren, damit er die Ablesungen speditiv vornehmen kann. Wer Anfang Januar in den Ferien weilt oder tagsüber in der Regel nicht zuhause ist, kann die Zählerstände mit einer im Briefkasten hinterlegten Antwortkarte melden oder Ruedi Birri unter 062 876 19 56 kontaktieren. Besten Dank für die Mithilfe. Gemeinderat und Verwaltung

Kaisten Neujahrsapéro Die Bevölkerung ist ganz herzlich zum Neujahrsapéro eingeladen am Sonntag, 6. Januar, 11 bis ca. 13 Uhr im Lokal der Alphornbläser, Hofacher. Wir freuen uns auf viele interessante Gespräche in gemütlicher Runde. Um 11.15 Uhr besuchen uns die Sternsinger. Anlässlich des Apéros wird der neue Ortsplan mit Bannkarte vorgestellt und an die Bevölkerung abgegeben. Wir freuen uns, wenn viele Kaister mit uns auf das neue Jahr anstossen! Gemeinderat

Finanzverwaltung/Steueramt nicht besetzt Infolge einer Weiterbildung bleiben am Donnerstagnachmittag, 10. Januar, die Schalter der Finanzverwaltung und des Steueramtes geschlossen. Wir bitten um Kenntnisnahme und danken für das Verständnis.

Fahrdienst Der nächste kostenlose Fahrdienst zum Friedhof Esplen findet statt: Dienstag, 8. Januar. Abfahrt um 15 Uhr beim Gemeindehaus, Rückfahrt nach Absprache. Gemeindekanzlei

Verkehrs- & Verschönerungsverein

schutz Laubbergstrasse; Parzelle Nr. 230; Zone: W2a / Landwirtschaftszone. Gegen dieses Baugesuch kann während der Auflagefrist vom 4. Januar bis 4. Februar (30 Tage) beim Gemeinderat Gansingen schriftlich Einwand erhoben werden. Die Auflagefrist kann nicht verlängert werden. Der Einwand muss vom Einwandführenden selbst oder von einer von ihm bevollmächtigten Person verfasst und unterzeichnet sein. Er hat einen Antrag und eine Begründung zu enthalten. Das heisst, es ist anzugeben, welchen Entscheid die Einwandschaft anstelle der nachgesuchten Baubewilligung beantragt. Zudem ist darzulegen, aus welchen Gründen die Einwandführenden diesen anderen Entscheid verlangen. Auf einen Einwand, der diesen Anforderungen nicht genügt, kann nicht eingetreten werden. Gemeindekanzlei

Öffentliche Auflage; Beitragsplan Gesuchsteller: Gemeinde Gansingen, Gansingen: Grundeigentümer: Geschwister Sutter; Projektverfasser: Waldburger Ingenieure AG, Hauptstrasse 52, 5277 Hottwil; Bauobjekt: Erschliessung Baumertacher/Bützacher mit Werkleitungen - Beitragsplan; Parzellen-Nrn.: 186 / 230 / 248; Zone: W2a. Gegen diesen Beitragsplan kann während der Auflagefrist vom 4. Januar bis 4. Februar (30 Tage) beim Gemeinderat Gansingen schriftlich Einwand erhoben werden. Die Auflagefrist kann nicht verlängert werden. Der Einwand muss vom Einwandführenden selbst oder von einer von ihm bevollmächtigten Person verfasst und unterzeichnet sein. Er hat einen Antrag und eine Begründung zu enthalten. Das heisst, es ist anzugeben, welchen Entscheid die Einwandschaft anstelle der nachgesuchten Baubewilligung beantragt. Zudem ist darzulegen, aus welchen Gründen die Einwandführenden diesen anderen Entscheid verlangen. Auf einen Einwand, der diesen Anforderungen nicht genügt, kann nicht eingetreten werden. Gemeindekanzlei

Die Weihnachtsbeleuchtung hat ihre Aufgabe glänzend erfüllt. Die Bevölkerung von Kaisten und die Gäste aus nah und fern haben sich an dieser Beleuchtung erfreuen können. Dies zeigen immer wieder die Reaktionen aus der Bevölkerung. Rechtzeitig räumen wir diese wieder ab. Wir treffen uns dafür am Dienstag, 8. Januar, um 9 Uhr wie immer beim Gemeindehaus. Damit wir unsere Aufgaben zügig und rechtzeitig erledigen können, zählen wir auf einen GrossZwerglitreff aufmarsch unserer treuen Helferschar. Für den Endlich starten wir wieder im neuen Jahr zum Einsatz möchten wir uns jetzt schon im Namen Krabbeln, Lachen und Spielen von 15.15 bis der Bevölkerung ganz herzlich bedanken. Neujahrswünsche des Gemeinderats 17.15 Uhr im Spielgruppenraum. Der Zwergli- Vorstand Der Gemeinderat wünscht allen Einwohnerintreff findet jeweils am 1. Montag und am 3. Pro-Senectute-Mittagstisch nen und Einwohnern ein gutes, gesundes und Mittwoch im Monat statt. Im Januar sind das Am Dienstag, 8. Januar, kommen wir wieder erfolgreiches neues Jahr und freut sich auf eine der 7. und der 23. Mehr Infos unter: im Restaurant Warteck in Kaisten zu einem ge- weiterhin gute Zusammenarbeit. www.elterngruppe-zeihen.ch meinsamen, gemütlichen Mittagessen zusam- Gemeindekanzlei men. Alle Senioren ab 60 Jahren (mit Partnern) sind herzlich willkommen. Wir freuen uns auch Gemeindetermine 2013 Für das Jahr 2012 sind folgende Daten beim neuen Jahr über jedes neue Gesicht. Wir treffen uns ab 11 Uhr im Rest. Warteck. kannt: Gemeindeversammlungen am 7. Juni Das Mittagessen wird um 11.30 Uhr serviert. und 15. November. – Abstimmungen/Wahlen Anfragen bzw. Abmeldung bis Sonntag, 6. Ja- am 3. März, 9. Juni, 22. Sept. und 24. Nov. – nuar, bei Veronika Schmid, Tel. 062 874 27 30. Sperrgutabfuhr am 27. März. Bisherige Teilnehmer bei Verhinderung bitte Gemeindekanzlei abmelden. Durchführung der Holzfeuerungs-

kontrolle ab 1. Januar

Fasnacht 2013

Apfel-Burger mit Salsa piccante

für 4 Personen 10 St. Öpfelringli ohne Haut 2 El. Apfelessig 1 St. Zwiebel gehackt 500 g Rindshackfleisch 1 El. Bratbutter 1 St. Peperoncini, fein gehackt 2 El. Ketchup 4 St. Hamburger-Brötli 4 Bl. Salatblätter 1 St. Tomate 2 St. Essiggurken Zubereitung: 1. Öpfelringli in feine Würfel schneiden und mit Apfelessig vermischen. 2. Die aufgeweichten Apfelstücke mit Essig und Zwiebeln zum Hackfleisch geben, mit Salz und Pfeffer würzen. Daraus vier gleich grosse Burger formen. 3. Die Apfel-Burger in der Bratbutter gut anbraten und im Backofen warm stellen. 4. Für die Sauce Peperoncino unter das Ketchup mischen. Mit Tabasco abschmecken. 5. Hamburger-Brötli gemäss Packungsanleitung aufbacken, auskühlen lassen und aufschneiden. 6. Die unteren Hälften je mit einem Salatblatt belegen, den Burger daraufgeben, mit etwas Sauce überziehen. Mit Tomatenscheiben, Zwiebelringen und Essiggurken garnieren und den Hamburger-Brötli-Deckel aufsetzen. Zubereitung ca. 45 Min.

«Öisi Chuchi» auf

jeweils am Donnerstag um 8.40 Uhr oder jederzeit im Internet auf www.oeisichuchi.ch

Ab Januar wird das Kaminfegergeschäft von Markus Hollenstein die periodische Kontrolle der kleinen Holzfeuerungen bis 70 kW Leistung in unserer Gemeinde durchführen. Die Kontrollen finden mit der Reinigung Ihrer Feuerung statt: Für regelmässig betriebene Anlagen alle 2 Jahre; für sporadisch betriebene Anlagen alle 4 Jahre; für selten betriebene Anlagen alle 6 Jahre. Für Einzelfeuerung wird eine Gebühr von Fr. 44.-, für Mehrfachfeuerungen eine Gebühr von Fr. 52 inkl. MWST verrechnet. Bei einer gleichzeitigen Reinigung belaufen sich die Kosten für die Einzelfeuerung auf total Fr. 21, bei Mehrfachfeuerungen auf Fr. 26. Über die RegelmäsPlaketten-Vorverkauf sigkeit der Kontrollen entscheidet der gewählAm 7. Januar startet der diesjährige Plaketten- te Kaminfeger. Bei Fragen wenden Sie sich bitVorverkauf. Dieses Jahr werden die Schüler te direkt an Markus Hollenstein, Kaminfegervon Tür zu Tür ziehen und die Plaketten zum meister (062 874 31 18). Kauf anbieten. Pro verkaufte Plakette erhalten sie Fr. 1.-. Das Geld wird als Beitrag zum Abschlusslager eingesetzt. Im Namen des Vereins und der Schüler danken wir für Ihre Unterstützung. Wir danken allen Fasnächtlern jetzt schon für die aktive Teilnahme zum guten Gelingen der traditionellen Chaischter Fasnacht 3-Königs-Apéro der SVP 2013. Fasnachtsgesellschaft Die Vorbereitungen laufen seit einiger Zeit auf Hochtouren. Die Redaktion der Fasnachtszeitung nimmt bis 27. Januar Beiträge entgegen: redaktion@chaischter-fasnacht.ch oder Fasnachtsgesellschaft Kaisten. Besten Dank! Quartiere, Einzelpersonen oder Gruppierungen sind herzlich eingeladen, am Sonntag, 10. Februar, aktiv am Umzug teilzunehmen! Interessenten kontaktieren bitte bis 12. Februar den Narrenvater Marco Zaugg unter 079 621 71 97 oder narrenvater@chaischter-fasnacht.ch. Wir Narren würden uns sehr freuen, neue fasnachtsbegeisterte Teilnehmer am Fasnachtssonntag begrüssen zu dürfen.

Aargau

__________________________________________________________________________________________________________

SVP-Grossrat Beat Unternährer überraschend gestorben (pd) Am Sonntagnachmittag, 30. Dezember, ist Grossrat Beat Unternährer in seinem Heim in Unterentfelden überraschend an einem Herzstillstand gestorben. Beat Unternährer wirkte seit 2001 als überaus kompetenter und anerkannter Bildungspolitiker für die SVP im Grossen Rat. Bis zu seinem Hinschied diente er der Fraktion im Fraktionsvorstand als Arbeitsgruppenleiter Bildung, Kultur und Sport und der SVP Aargau als Geschäftsleitungsmitglied. Der Kanton Aargau verliert mit Beat Unternährer einen sehr engagierten Politiker.

Das Frauenjahr bringt erneuten Besucherrekord Rückschau auf die Saison 2012 im Museum Aargau (pd) Sechs eindrückliche Frauenportraits prägten die Saison 2012 in den Schlössern Lenzburg, Wildegg, Hallwyl, Habsburg, im Kloster Königsfelden und im Legionärspfad. Vier Sonderausstellungen und ein vielseitiges Vermittlungsund Veranstaltungsprogramm brachten 227 000 Besucherinnen und Besucher an die historischen Schauplätze. Schloss Lenzburg erreichte erstmals die Rekordmarke von 80 000 Besuchenden und Schloss Wildegg erzielte eine Steigerung um 30 Prozent auf 50 000 Eintritte. Der brandneue Jahresfilm zeigt die Höhepunkte der Saison mit den eindrücklichen Auftritten der Frauenfiguren. (www.museumaargau.ch). Am 28. Oktober traten die historischen Frauenfiguren zum Saisonschluss nochmals auf die Bühne und verabschiedeten sich am letzten Ladies-First-Anlass vor den versammelten Besucherinnen. «Wir Frauen standen jetzt bereits ein Jahr lang als würdige Vertreterinnen verschiedener Zeiten für je einen Standort des Museum Aargaus in der Öffentlichkeit – ganz ohne Revolution, aber mit der richtigen sittsamen Einstellung, mit Gottvertrauen, Passion, höfischer Würde und Geschäftstüchtigkeit...», rezitierten die sechs Darstellerinnen der historischen Frauenfiguren in der Abschiedsvorstellung. Und sie haben Spuren hinterlassen. Ein Stück Frauengeschichte wurde erforscht und der Öffentlichkeit in Ausstellungen und Veranstaltungen zugänglich gemacht. Speziell beliebt waren die «Ladies First», die exklusiven Abendprogramme für Frauen zu einem Thema aus der Geschichte der historischen Frauenfigur und einem Gast aus der Gegenwart.

Das Schloss Wildegg blüht auf 2012 war ein ganz besonderes Jahr für Schloss Wildegg. Die umfassende Renovation der Aussenfassade und der Nebengebäude wurde rechtzeitig zum Saisonbeginn abgeschlossen und in der Villa konnte das neue Besucherzentrum samt Museumsshop eröffnet werden. Das moderne Empfangszentrum bildet den Ausgangspunkt für den Besuch des historischen Schauplatzes und der Ausstellungen. In der «Ahnengalerie» heissen Sophie von Erlach und andere ehemalige Schlossherren ihre «Gäste» willkommen und stimmen sie auf die Zeitreise durch die Geschichte der Wildegg ein. Im Rahmen des Frauenjahres wurde die Villa der letzten Schlossherrin, Julie von Effinger, erstmals für die Öffentlichkeit zugänglich gemacht. Ein Höhepunkt war das Schlossfest mit einem Tag der offenen Tür, zu dem die Stiftung Schlossdomäne Wildegg einlud. Gefeiert wurde die Übernahme der renovierten Schlossdomäne von der Schweizerischen Eidgenossenschaft. Mehr als 2000 Besucherinnen und Besucher kamen, sahen hinter verschlossene Türen und nahmen am Programm in der Domäne teil. Mode im Wasserschloss und streitbare Heere Die historische Modenschau in den Räumen von Schloss Hallwyl, die Vermittlungsprogramme in der Klosterapotheke Königsfelden und die bereits traditionellen Märkte auf der Lenzburg, in Hallwyl und Wildegg kamen beim Publikum besonders gut an. Als Kontrapunkte zum Frauenjahr standen auch zwei historische Heerlager im Legionärspfad und auf der Lenzburg auf dem Programm. Alle diese Veranstaltungen, bei denen Geschichte am Schauplatz erlebt werden kann, zogen ein Publikum aus der ganzen Schweiz und dem grenznahen Ausland an. Der Anteil ausserkantonaler Besucher konnte auf 56 Prozent gesteigert werden. Geschichten vom König, der Gräfin und dem Medicus im 2013 Neue Geschichten und Erlebnisse beleben die Schauplätze auch im neuen Jahr. Auf der Lenzburg ziehen mit der neuen Ausstellung Ritter ein und auf Schloss Wildegg parliert die Gräfin beim Flanieren durch Schloss und Gärten über das Hofleben in Versailles. Im Legionärspfad wird als 10. Station ein Lazarett der römischen Armee zum Thema antike Heilkunde und Medizin errichtet und im Kloster Königsfelden stehen dem Publikum die mittelalterliche Klosterapotheke und der -garten zur Verfügung. Eine neue Attraktion ist auch auf der Habsburg geplant. An sechs Stationen auf dem «Habsburger Königsweg» erleben die Besucherinnen und Besuchern den Aufstieg der Habsburger zur Weltdynastie.

Bezirk Laufenburg

Bezirk Laufenburg

Laufenburg Brockenstube Die Brockenstube im alten Grundbuchamt, im Hinteren Wasen, ist am Samstag, 5. Januar, von 9 bis 11.30 und 13.30 bis 16 Uhr geöffnet.

Mittagstisch 12-i Sulz

Wir laden alle Interessierten am 6. Januar um 19.30 Uhr ins Restaurant Rebstock in Frick zum traditionellen 3-Königsapéro der SVP Bezirk Laufenburg ein. Kommen Sie vorbei und stossen Sie mit uns aufs neue Jahr an. Wir freuen uns auf Ihren Besuch. SVP Bezirk Laufenburg

Aargau

_________________________________________

KrankenkassenRichtprämien bleiben für 2014 unverändert

Am nächsten Dienstag, 8. Januar, werden am Mittagstisch Suppe mit Wienerli im Teig als Hauptgang sowie ein grüner Salat als Vorspeise angeboten. Wie immer erwartet euch nach dem Mittagessen ein feines Dessert. Gerne nehmen wir Ihre Anmeldungen für diesen Mit- Richtprämien zur Berechnung der tagstisch bis Freitag, 4. Januar, unter Telefon Krankenkassenprämien-Verbilligung 079 464 49 26 entgegen. Mittagstisch-Team (pd) Der Regierungsrat des kantons Aargau hat beschlossen, die Krankenkassen-Richtprämie für das Jahr 2014 nicht zu verändern. Er hat die Richtprämien zur Berechnung der Krankenkassenprämien-Verbilligung für Erwachsene entsprechend bei 3350 Franken, jene für Kinder bei 950 Franken festgesetzt. Öffentliche Auflage; Baugesuch Gesuchsteller: Gemeinde Gansingen, Gansin- Dies insbesondere in Anbetracht der gen; Grundeigentümer: Geschwister Sutter; vergleichsweise bescheidenen PrämienProjektverfasser: Koch + Partner, Im Bifang 2, erhöhung der vergangenen beiden Jah5080 Laufenburg; Bauobjekt: Hochwasser- re.

Gansingen

ANNAHMESCHLUSS: – Inserate – Todesanzeigen – Inserate-Kombinationen E-Mail: Fon Fax – – – –

inserat@fricktal.info 062 866 60 00 062 866 60 09

Vereinsnachrichten Hinweise Veranstaltungen Beiträge Fricktal/Sport

E-Mail: Fon Fax

Montag 16 Uhr Dienstag 9 Uhr Montag 10 Uhr

Montag 12 Uhr

redaktion@fricktal.info 062 866 60 00 062 866 60 08


kirche • pro senectute Fr, 4. Jan., bis Mi, 9. Jan., 12.00 Reformierte Landeskirche

Rheinfelden. Heute Fr: Der Incontro Mittagstisch findet wieder statt am 11. Januar. – Samstag: 08.45 Morgengebet im Chorraum der Kirche. – Sonntag: 10.00 Gottesdienst am Dreikönigstag mit Pfr. L. Ruszkowski, Taufen. Magden. Sonntag: Gottesdienst in Rheinfelden. Olsberg. Siehe unter Magden. Kaiseraugst. Sonntag: Gottesdienst in Rheinfelden Arisdorf-Giebenach-Hersberg. Sonntag: Kein Gottesdienst in Arisdorf. – Dienstag: 20.00 AmAchteAmAchti im Pfarrhauskeller in Arisdorf. Wintersingen-Nusshof. Sonntag: 17.30 Wintersingen, Pfrn. Bettina Badenhorst. Buus-Maisprach. Sonntag: 10.00 Gottesdienst in der Kirche Buus, geleitet durch Pfrn. Bettina Badenhorst, Wintersingen. Möhlin. Sonntag: 10.00 Gottesdienst mit Pfrn. Ch. Bitterli. Wegenstettertal. Sonntag: 10.00 Gottesdienst mit Abendmahl im Ref. KGZ, Zuzgen, Pfr. Holger Frehoff. Stein und Umgebung. Sonntag: 09.30 Gottesdienst, Pfr. Marc Zöllner mit den Sternsingern aus Wallbach. Frick. Sonntag: 10.00 Andacht, Pfr. Dietiker; anschl. Brunch zum Jahresanfang, Kirchentaxi. Keine Sonntagsschule in Frick und Herznach. Laufenburg. Sonntag: 18.00 Abendgottesdienst mit Pfr. Christian König.

Christkatholische Landeskirche

Kaiseraugst. Sonntag: 17.00 Vesper, Wassersegnung, Pfr. Jungo. Rheinfelden. Sonntag: 09.30 Eucharistiefeier, Wassersegnung, Pfr. Grüter. – Mittwoch, 9.1.: 10.15 Eucharistiefeier im Regionalspital, Pfr. Grüter. Möhlin. Sonntag: 10.00 Eucharistiefeier im «Chäppeli», Pfr. Edringer. – Mi, 9.1.: 19.30 Abendgebet im «Chäppeli», Pfr. Edringer. Obermumpf/Wallbach. Sonntag: 09.30 Eucharistiefeier, Sternsinger in Wallbach, Pfr. Fehringer. 11.00 Eucharistiefeier in Obermumpf, Pfr. Fehringer. Magden/Olsberg. Sonntag: Bitte besuchen Sie einen Gottesdienst in einer der umliegenden Gemeinden. Wegenstettertal. Sonntag: 09.30 Eucharistiefeier in Hellikon, Pfr. Neuhoff. Frick. 17.30 Eucharistiefeier in der ref. Kirche, Pfr. Fehringer.

Römisch-katholische Kirche

Rheinfelden. Samstag: 16.30 Wortgottesdienst mit Kommunionfeier und Sternsinger. – Sonntag: 09.30 Wortgottesdienst mit Kommunionfeier. 18.00 Gottesdienst in italienischer Sprache. – Montag: 09.00 Eucharistiefeier. – Mi, 9.1.: 09.00 Wortgottesdienst mit Kommunionfeier.

Magden. Sonntag: 11.00 Wortgottesdienst mit Kommunionfeier und Sternsinger. Kaiseraugst. Heute Fr: 16.00 Kommunionfeier im Altersheim Rinau. – Samstag: 18.00 Kommunionfeier zu Dreikönig, Familiengottesdienst, anschl. Dreikönigskuchenessen. – Sonntag: 10.00 Kommunionfeier Epiphanie. 11.15 Liturgia Italiana. – Mi,9.1.: 9.00 Kommunionfeier mit der Liturgiegruppe, anschl. Morgenkaffee. Pratteln-Augst. Heute Fr (Epiphanie): 16.30 Aussendung der ökum. Sternsinger, Kirche. – Samstag: 17.00 Gottesdienst mit Eucharistie, Kirche. 18.30 Gottesdienst mit Eucharistie, Romana. – Sonntag: 10.00 Gottesdienst mit Eucharistie, Kirche. 11.15 Santa messa, Kirche. – Dienstag: 20.30 Abendgebet, Romana. – Mi, 9.1.: 9.00 Gottesdienst mit Eucharistie, Romana. Möhlin. Samstag: 18.10 Abendgottesdienst, mitgestaltet von Sternsinger-Kindern. – Sonntag: 10.00 Taufgottesdienst mit Kindergottesdienst im Sunntigsfänschter. – Montag: 16.00 Rosenkranzgebet. – Dienstag: 09.00 Gottesdienst. Zeiningen. Freitag: 18.00 Wortgottesdienst mit Kommunionfeier. – Sonntag: 10.00 Wortgottesdienst mit Kommunionfeier (Empfang der Sternsinger). Zuzgen. Samstag: 17.00 Gottesdienst mit Aussendung der Sternsinger. Wegenstetten-Hellikon. Sonntag: 09.30 Eucharistiefeier in Wegenstetten. Seelsorgeverband Fischingertal Schupfart. Sonntag: 10.00 Eucharistiefeier mit Sternsingern. Obermumpf. Samstag: 18.00 Sonntagsgottesdienst mit Sternsingern. Mumpf. Samstag: 18.00 Eucharistiefeier mit Sternsingern. Wallbach. Sonntag: 10.00 Sonntagsgottesdienst mit Sternsingern. Seelsorgeverband Eiken-Stein Eiken. Samstag: Keine Eucharistiefeier in Münchwilen. – Sonntag: 10.30 Ökum. Gottesdienst mit Sternsingern. Stein. Sonntag: 09.00 Eucharistiefeier. Oeschgen. Sonntag: 09.00 Familiengottesdienst (Dreikönig/Sternsingen), Kirchenchor. Frick. Samstag: 15.00 El Shaddai, Gottesdienst in engl. Sprache. 17.30 Vorabendgottesdienst (Eucharistiefeier). – Sonntag: 10.45 Kindergottesdienst mit Treffpunkt in der Kirche. 10.45 Festlicher Gottesdienst mit Rückkehr der Sternsinger (Eucharistiefeier). – Dienstag: 09.00 Rosenkranz. – Mi 9.1.: 09.00 Eucharistiefeier. Gipf-Oberfrick. Sonntag: 10.00 Familiengottesdienst mit Sternsingern. Zeihen. Samstag: 18.30 Wortgottesfeier mit Kommunion mit Diakon Marco Heinzer und Sternsingern. Kaisten. Sonntag: 09.30 Wortgottesfeier. Laufenburg. Samstag: 17.00 Eucharistiefeier. – Sonntag: 10.30 Eucharistiefeier.

zeit möglich. Der Englischkurs findet am Donnerstag, 8.30 bis 10.15 Uhr statt. Die Lektionen werden von der Kursleiterin Frau Margaret Anne Gut-Baxter erteilt. Die Voraussetzungen für die Teilnahme sowie die Kurskosten und weitere Informationen werden auf Anfrage gerne mitgeteilt. Kursort: Rheinfelden. Organisation: Pro Senectute, Bezirk Rheinfelden.

12 Freie evangelische Gemeinde Rheinfelden Erlenweg 4

Sonntagsjass am 6. Januar Jasserinnen und Jasser treffen sich zum Sonntagsjass der Pro Senectute. Jeweils am 1. Sonntag im Monat verwandelt sich der Gruppenraum der Pro Senectute in Frick in ein Jasslokal. Der nächste Sonntagsjass findet statt am 6. Januar, von 14 bis 17.30 Uhr. Spielort: Kursraum Pro Senectute, Hauptstr. 27, Frick. Leitung: Dora Rehmann, Kaisten. Eingeladen sind FrauDigitale Bildbearbeitung en und Männer ab dem 60. Altersjahr. Neue In diesem Kurs werden die Grundlagen der di- Interessierte sind jederzeit herzlich willkomgitalen Bildbearbeitung vermittelt. Kursthe- men. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich. men sind: wichtigste Fachausdrücke verstehen. Bilddateien importieren/exportieren. Bil- Pro-Senectute-Wandergruppe der korrigieren und optimieren; kreativ bear- Bezirk Laufenburg beiten. Bilder organisieren, per E-Mail versen- Donnerstag, 10. Januar, startet das neue Wanden, speichern und drucken etc. Gearbeitet derjahr mit einer leichten Wanderung von Horwird mit gängigen Bildbearbeitungsprogram- nussen Oberdorf über das Rebgut Fürst nach men. Kursbeginn: 7. März, 8.30 bis 11.45. Frick; Wanderzeit ca. 1½ Std. Treffpunkt: HorKursdauer: 3 Donnerstage à 4 Lektionen. Kurs- nussen Haltestelle Oberdorf 13.30 Uhr. Rückkehr um ca. 15.30 Uhr. Kosten Organisationsort: Rheinfelden. beitrag Fr. 6.-. Bei zweifelhafter Witterung erEnglischkurs Fortgeschrittene teilt der Wanderleiter Fredi Krähenbühl am Oberstufe C2 – freie Plätze Wandertag von 10 bis 11 Uhr gerne Auskunft Can you speak English? Would you like to im- über die Durchführung; Tel. 062 871 37 51. prove it? Come and join our «Conversation plus Englisch Literature Class». Es gibt freie Gemeinsame Angebote Plätze im Oberstufenkurs C2. Der Eintritt in laufende Kurse sowie der Besuch einer Gratis- Informationen und Anmeldung bei der organiSchnupperlektion auf Voranmeldung ist jeder- sierenden Beratungsstelle

Hinweise

___________________________________

Sonntag: 09.30 Gottesdienst mit Abendmahl, B. Schär, H. P. Flückiger. – Dienstag: 20.00 Alianzgebetsabend, FEG, Rheinfelden. – Mi, 9.1.: 09.30 Schnäggeträff.

fricktal.info gratuliert …

Christliches Zentrum Rheinfelden Kaiserstrasse 28 • Info: Telefon 061 831 44 45 Sonntag: 09.30 Gottesdienst.

90. Geburtstag

Chrischona-Gemeinden

Freitag, 4. Januar

Itin-Graf Maria, Maisprach

Frick Werkstrasse 7 Sonntag: 09.30 Gottesdienst mit Kinderhort und Sonntagsschule. Tel. 062 871 43 54.

Montag, 7. Januar

Neuapostolische Kirche

Ebneter Albert, Stein

Rheinfelden. Donnerstag: 20.00 Gottesdienst. – Sonntag: 09.30 Gottesdienst. Stein. Sonntag: 09.30 Gottesdienst.

80. Geburtstag Montag, 7. Januar

Jehovas Zeugen

Rheinfelden. Königreichssaal, Grabenmattstrasse 4, Pratteln • Samstag: 19.00 Öffentlicher Vortrag, Bibelstudium anhand des Wachtturms. – Dienstag: 19.15 Versammlungsbibelstudium, Theokratische Predigtdienstschule, Dienstzusammenkunft. Frick. Königreichssaal, Dammstrasse 1 • Mittwoch: 19.30 bis 21.15 Versammlungsbibelstudium, Theokratische Predigtdienstschule, Dienstzusammenkunft. – Samstag: 18.00 bis 19.45 Öffentlicher Vortrag, Bibelstudium anhand des Wachtturms.

Siegrist Lisbeth, Obermumpf

Die drei Könige ziehen durch Stein

Helfer als Begleiter oder für das Küchenteam sind willkommen.

(eing.) Am 5. und 6. Januar werden in Anmeldeschluss: 4. Januar Stein rund neun Kinder in drei Gruppen Am 5. Januar starten die Kinder nach eials Dreikönigssinger von Haus zu Haus ner Aussendungsandacht um 9.30 Uhr und von Wohnung zu Wohnung ziehen auf ihre Tour. Am Sonntag findet um 9 und in den Gewändern der Heiligen Drei Uhr mit den Sternsingern ein FamilienKönige den Segen «Christus segne die- gottesdienst statt; anschliessend machen sich die Kinder in drei Gruppen wieses Haus» zu den Menschen bringen. Im Vorfeld bereiten sich die Kinder auf der auf den Weg durch das Dorf. Dabei ihren grossen Auftritt vor. Die Königsge- sammeln sie für Not leidende Kinder in wänder sind parat, ebenso die Sterne aller Welt. Wer möchte, dass die Dreiköund Kronen, die die Könige mit sich tra- nigssinger vorbei kommen, kann sich bei gen, wie die Katechetin und Initiantin, Cornelia Imboden, Tel. 076 336 23 62 Cornelia Imboden, informiert. Falls noch oder E-Mail cornelia.imboden@blueweitere Kinder mitmachen wollen, kön- win.ch, bis zum 4. Januar anmelden. nen sie sich bei Cornelia Imboden mel- Bild: Die Steiner Sternsinger freuen sich (gh) Der christkatholische Frauenverein den. Auch erwachsene Helferinnen und auf ihren Einsatz (Foto: zVg). lud wie gewohnt am vierten Advent zur Weihnachtsfeier in die Turnhalle Obermumpf ein. Zahlreiche Gäste folgten der berechtigt daran teilnehmen. Es werden Einladung und genossen das abwechskeine verbindlichen Beschlüsse gefasst, lungsreiche Programm. Der Musikverein aber mehrheitsfähige Haltungen und Pomachte den Auftakt mit weihnachtlichen sitionen entwickelt. Klängen. Die Schulkinder hatten unter der Leitung von Pia Dietwiler und Irma Das Thema knüpft inhaltlich an den KonStocker wieder ein Weihnachtsspiel ein- Gesprächssynode in Lenzburg gress «Gesichter der Gewalt» am 9. und studiert und das Licht in die Dunkelheit Am Mittwoch, 16. Januar, findet im refor- 10. November 2012 im Kultur und Kongebracht. Der Kirchenchor trug seine mierten Kirchgemeindehaus Lenzburg, gresshaus Aarau an und fragt, in welcher Lieder in zwei Blöcken vor. Nach der Ge- Zeughausstrasse 9, die Gesprächssyno- Form dieses Thema Mitglieder und schichte von Pfarrer Klaus Heinrich Neu- de zum Thema «Unsere tägliche Gewalt Kirchgemeinden beschäftigt und wo hoff folgte ein weiterer Höhepunkt des … nimm uns heute» statt. Die Ge- innerhalb der Landeskirche HandlungsNachmittags: Die freien Vorführungen sprächssynode ist öffentlich: Synodale, bedarf besteht. Die Gesprächssynode von Gedichten, musikalischen Beiträgen Gäste und Interessierte können gleich- beginnt um 9 Uhr und endet um 16 Uhr. und Gesang der Kinder. Abgerundet wurde der Nachmittag mit der Bescherung und dem gemeinsamen Singen von Weih_______________________________________________________________________________________ nachtsliedern durch alle Anwesenden.

Weihnachtsfeier in der Turnhalle Obermumpf

Unsere tägliche Gewalt ... nimm uns heute»

Kurzmeldung

Mundharmonika für Anfänger und Fortgeschrittene

Wer hat nicht schon mit der Idee geliebäugelt, Mundharmonika spielen zu lernen? Was eignet sich besser als das «Muulörgeli», um zuhause oder in Gesellschaft zur Unterhaltung beizutragen? Schon nach wenigen Lektionen Bezirke Rheinfelden / Laufenburg sind die Teilnehmenden auch ohne NotenAngebote Bezirk Rheinfelden Angebote Bezirk Laufenburg kenntnisse in der Lage, einfache Stücke zu spielen. Anfänger: ab Montag, 14. Januar, 14 Informationen und Anmeldung bei Pro SenecInformationen und Anmeldung bei Beratungs- bis 15.45 Uhr. Kursort Rheinfelden. Fortgetute, Beratungsstelle, Bahnhofstrasse 26, stelle Bezirk Laufenburg, Hauptstrasse 27, schrittene: 17 bis 18.45 Uhr. Kursort: Frick. Rheinfelden, Tel. 061 831 22 70, 8.00 bis 11.30 Frick, Tel. 062 87137 14, 08.00 bis 11.30 Uhr, Dauer: 10 Doppellektionen. Organisation: Pro Uhr, Internet: www.ag.pro-senectute.ch. Senectute, Bezirk Rheinfelden. www.ag.pro-senectute.ch Internet/E-Mail-Kurs Dieser Kurs gibt einen Einblick in die Welt des Internets. Er zeigt die verschiedenen Möglichkeiten, sich im Internet zurechtzufinden und die elektronische Post (E-Mail) zu verwalten. Kursbeginn: 16. Januar, 9 bis 11.30 Uhr. Kursdauer: 4 Mittwoche à 3 Lektionen. Kursort: Rheinfelden. Voraussetzungen: Word-Anwenderkenntnisse.

4. Januar 2013 n 1 n fricktal.info

Kochkurs für Männer ab 60 Dieser Kurs richtet sich an Männer, die das Kochen von gesunden und gluschtigen Alltagsgerichten lernen möchten. Unter Anleitung der qualifizierten Hauswirtschaftslehrerin Frau Karin Küng werden die Teilnehmer mit den Grundbegriffen des Kochens vertraut gemacht und erhalten nützliche Tipps für die Praxis im Alltag. Kurstage: 9./ 16./ 23. März, 10 bis 14 Uhr, 3 Samstage à 4 Std. Kursort: Rheinfelden. Organisation: Pro Senectute, Bezirk Rheinfelden. Gruppenmusizieren In Zusammenarbeit mit der Musikschule Frick bieten wir oben erwähnten Kurs an. Sie spielen bereits ein Instrument, haben aber keine Gelegenheit mit anderen zusammen zu spielen? Im Kurs Gruppenmusizieren geht es darum, mit den vorhandenen Instrumental-Kenntnissen gemeinsam kleinere Musikstücke aus verschiedenen Stilrichtungen einzustudieren. Die Freude am gemeinsamen Musizieren steht im Vordergrund. Kursdaten: Freitag, 18. Januar bis 22. März, von 13.15 bis 14.45 Uhr, Kursdauer: 6 × 2 Lektionen, Kursleitung: Frau Marie-Thérèse Yan, Kursort: Musikschule Frick, Schulstrasse 51, Frick. Organisation: Beratungsstelle Bezirk Laufenburg.

cherte den Gottesdienst. Die Gäste wurden nach dem Gottesdienst im Pfarrsaal bewirtet und konnten die musikalischen Beiträge der Kinder geniessen. GeWeihnachtsfeier der christkatholispannt hörten alle der humorvoll vorgeschen Kirchgemeinde Frick tragenen Geschichte vom sich drehen(eing.) Die stimmungsvolle Weihnachts- den Christbaum mit fliegenden Kerzen, feier der christkatholischen Kirchge- Engeln und Sternen zu. meinde in Frick war wiederum ein voller Erfolg. Die musikalische Vielfalt mit Kir- Unser Bild (Foto: zVg): Kinder trugen chenchor, Geigen- und Orgelspiel berei- musikalische Beiträge vor.

Feier mit Cervelat, Zopf und Musik

Impressum:

fricktal.info

Verlag: Mobus AG Brotkorbstrasse 3 4332 Stein Fon 062 866 60 00 Fax 062 866 60 09 www.mobus.ch info@mobus.ch Leitung: Ruedi Moser Inseratverkauf: Leitung: Philipp Rehmann Kurt Hofmann Fon 062 866 60 00 Fax 062 866 60 09 inserat@fricktal.info Back-Office: Roland Dietrich

Redaktion: Leitung: Jörg Wägli (jw) Charlotte Fröse (loe) Marianne Vetter (mve) Fon 062 866 60 00 Fax 062 866 60 08 redaktion@fricktal.info Freie Mitarbeiter/innen: Heidi Braun (hb) Hildegard Brunner (hbs) Sonja Fasler (sfa) Daniela Lang (dl) Peter Schütz (sch) Druckvorstufe: Leitung: Roland Moser Ciril Moser Barbara Hess Druck: Dietschi AG, 4600 Olten

Bezirksanzeiger Der Bezirksanzeiger ist integrierter Bestandteil von fricktal.info und für folgende Gemeinden das amtliche Publikationsorgan: – Arisdorf, Augst, Buus, Giebenach, Hellikon, Hersberg, Kaiseraugst, Magden, Maisprach, Mumpf, Münchwilen, Obermumpf, Olsberg, Rheinfelden, Schupfart, Sisseln, Stein, Wallbach, Wegenstetten, Wintersingen, Zeiningen, Zuzgen. Zusätzlich in den Gemeinden: – Bözen, Densbüren, Eiken, Effingen, Elfingen, Frick, Gansingen, Gipf-Oberfrick, Herznach, Hornussen, Kaisten, Kienberg, Laufenburg, Mettauertal, Möhlin, Oberhof, Oeschgen, Schwaderloch, Ueken, Wittnau, Wölflinswil und Zeihen fricktal.info, 1. Jahrgang Bezirksanzeiger, 68. Jahrgang Fricktaler Wochenblatt, 57. Jahrgang Erscheinungsweise 1× wöchentlich jeden Mittwoch


13

fricktal.info n 1 n 4. Januar 2013

Hinweise

kulturplatz

______________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________

tuos die Bedeutungen verschiedener Piktogramme, die Elemente von Schweizer Kantonswappen und die Lebensstationen von Jesus. Eintritt: Fr. 30.-/20.-. Reservation empfohlen, Telefon 062 871 81 88, E-Mail: info@meck.ch. Die Bar ist ab 19.30 Uhr geöffnet.

Gewobene Bilder aus Papier

Manuel Stahlberger im Meck à Frick Highlight der schweizerischen Kabarettszene (eing.) Mit einem Highlight der schweizerischen Kabarettszene startet das neue Jahr im Meck à Frick. Manuel Stahlberger ist mit seinem aktuellen Programm «Innerorts- Lieder & Dias» am Samstag, 12. Januar, ab 20.30 Uhr im Meck zu Gast. «Innerorts» ist das erste Soloprogramm von Manuel Stahlberger. Er präsentiert hier ein Repertoire von neuen Songs, gezeichnetem Kabarett, tonlosen Liedentwürfen und einigen älteren Hits. Im Zentrum stehen Manuel Stahlbergers karge, aber prächtige Texte. Es sind Texte über das Scheitern herziger Buben in der bösen Welt und über Partnerschaftsannoncen auf Abkürzungskauderwelsch. Texte über das Weekend für Verlierer, umgeschulte Pfarrer im Fernsehen, Wurmfutter und über den Langsamverkehr in der Begegnungszone. Seine verschachtelt gereimte Poesie unterlegt Stahlberger mit kleinen musikalischen Gesten, aus denen zwischendurch grosser Pop entsteht. Und in gelegentlichen Bilderschauen variiert er vir-

Neue Ausstellung im «Augenblick» (eing.) Am Samstag, 12. Januar, findet um 17 Uhr die Vernissage der Ausstellung von Käthy Borer-Gut statt. Sie wird ihre gewobenen Bilder aus Papier vorstellen. Dazu sagt Käthy Borer: «Das Weben und Spinnen von Papier ist mein Markenzeichen geworden. Das gewobene Papierobjekt ist die Grundlage meines Schaffens. Ein eigenständiges Objekt mit einer sehr persönlichen Handschrift. In meinem Atelier in Frick entstehen die Werke am Webrahmen. Die verschiedensten Papiere lagern hier und warten auf ein neues Leben. Es sind oft Stimmungen, Schatten des Daseins, die mir die kreativsten Ideen liefern.» Musikalisches Intermezzo an der Vernissage mit Jianmei Xiang. Die Ausstellung ist bis zum 28. Februar zu sehen. Öffnungszeiten sind: Dienstag bis Freitag, jeweils von 14 bis 18.30 Uhr, Samstags jeweils von 10 bis 16 Uhr.

Für Ihre nächsten Geschäfts-, Vereins- und Privatdrucksachen: Druckerei Mobus AG 4332 Stein Tel. 062 866 40 10 Fax 062 866 40 19

Glückliche Gewinner (info) In Zusammenarbeit mit dem Meck à Frick hat fricktal.info Tickets für das Konzert mit «Justin Vali Trio» im Meck à Frick am Freitag, 4. Januar, verlost. Sonja Stocker aus Ueken wurde als Gewinnerin ermittelt. Desweiteren hat fricktal.info in Zu-

The Soul of Man» Scandinavien-Songs mit «joyfulvoices.ch» in Frick (eing.) Mit Filmhits aus «As it is in heaven», ABBA-Songs und weiteren Liedern, komponiert von der Band «Pechrima», lädt der Projektchor «joyfulvoices.ch» zum Konzert in die reformierte Kirche in Frick ein. Am Samstag, 12. Januar, um 19 Uhr und am Sonntag, 13. Januar, um 17 Uhr werden die Zuhörer in die skandinavischen Länder entführt und dürfen sich vieler bekannter Melodien erfreuen. Begleitet wird der Chor vom Trio «Pechrima» Das Vokal-Trio Pechrima entstand aus einer langjährigen Freundschaft zwischen Mark B. Lay, Petter Udland Johansen und Christer Løvold. Sie haben zusammen in verschiedenen Musical- und Gospel-Produktionen in der Schweiz mitgewirkt. Die Songs von Pechrima sind grösstenteils Eigenkompositionen sowie Traditionals und Gospels. Die tiefgehenden Texte greifen Themen auf, wie Gott und Menschheit, Dies- und Jenseits, Leben und Tod und die Liebe. Die drei Profisänger und Musiker sind als Solisten weltweit gefragt und verwenden in ihren Liedern gekonnt ihre Erfahrungen aus Pop, Rock, Gospel, Jazz, Klassik und Folk. Sie begleiten sich selber auf Klavier, Gitarre, Mandoline, Geige und Cajon. Alle sind eingeladen, sich in den Norden entführen zu lassen und ein paar kalorienfreie, musikalische Leckerbissen zu geniessen. Bitte den Vorverkauf in der Buchhandlung Letra in Frick benützen. Billette sind auch an der Abendkasse erhältlich, welche an beiden Daten jeweils 45 Minuten vor Konzertbeginn öffnet. Vor und nach dem Konzert verwöhnt das Weingut Weiss aus Sulz die Konzertbesucher mit einem Apérobuffet. «joyfulvoices.ch» freut sich, wenn viele Zuhörer am 12. oder 13. Januar mit in den Norden reisen.

sammenarbeit mit dem Veranstalter 3x 2 Tickets für das Kabarett «Langsam werd’ ich ungemütlich» mit Stefan Waghubinger am Donnerstag, 10. Januar, um 19.30 Uhr im Kursaal Bad Säckingen verlost. Unter den registrierten Leserinnen und Lesern konnten folgende Gewinner ermittelt werden: Eveline Kym aus Schupfart, Cristina Holer aus Magden und Verena Roniger aus Magden. Herzliche Gratulation!

Der Biber ist in Rheinfelden: Spurensuche mit dem NVVR (eing.) Lange Zeit bekämpft und ausgerottet, heute aber wieder geduldet, ist der Biber daran, sich entlang von Aare und Rhein auszubreiten. Vor einiger Zeit ist er auch in Rheinfelden aufgetaucht. Die Tiere sind sehr scheu und daher schwierig zu beobachten. Deutlich sichtbar sind dagegen die Spuren, welche sie hinterlassen. Der Natur- und Vogelschutzverein Rheinfelden NVVR organisiert, wie bereits früher angekündigt, am

Kurzmeldung

Sonntag, 13. Januar, eine zirka zweistündige Exkursion zum Thema Biber. Mit viel Glück wird ein lebendiger Biber zu beobachten sein, sicher aber sehen die Teilnehmenden seine Spuren und ein ausgestopftes Männchen in voller Grösse. Besammlung ist um 10 Uhr bei der Kompostieranlage Chleigrüt an der Strasse zum Kraftwerk. Jedermann ist herzlich eingeladen. Foto: Rüdiger Hubrich

_______________________________________________________________________________________

IG Elternverein Wegenstetten bastelte (eing.) Die IG Elternverein Wegenstetten organisierte erfolgreich das Weihnachtsbasteln für Gross und Klein. Unter fachkundiger Anleitung durften Kinder ab Spielgruppenalter und Kindergartenkinder mit ihren älteren Geschwistern bei Brigitte Schmid und Monika Wendelspiess, Spielgruppenleiterinnen aus Wegenstetten, zusammen mit Mami, Papi, Gotti oder wer gerade Zeit hatte, schöne Weihnachtsdekorationen basteln. Zwischendurch durfte natürlich auch eine Stärkung in Form eines Znüni oder Zvieri nicht fehlen. Während die beiden Kursnachmittage an einem Donnerstag und Freitag so schnell ausgebucht waren, dass sogar noch ein dritter Nachmittag angehängt wurde, liess der Kursmorgen mit nur wenig Anmeldungen eher zu wünschen übrig. In den Räumen der Spielgruppe Wegenstetten entstanden wunderschöne Weihnachtsdekorationen für Fenster, Türen oder den Weihnachtsbaum. Wie von der Spielgruppenleiterin, Brigitte Schmid, schon

gewohnt waren die Dekorationen so gestaltet, dass sie für Spielgruppenkinder von 3 Jahren bestens geeignet waren zum selber Anpacken und Basteln. Es wurden einzigartige Kunstwerke geschaffen, die gleich nach Hause genommen werden konnten. Mittlerweile dürften diese zu Hause ihr Plätzchen am Weihnachtsbaum oder am Fenster oder der Tür gefunden haben. Die IG Elternverein Wegenstetten freut sich, mit den kleineren Kindern kreativ die Vorweihnachtszeit gestaltet zu haben. Weitere Aktivitäten können auf der Homepage www.evwegenstetten.ch eingesehen werden.

Ausgehtipps Ausstellungen Bad Säckingen, 7. Jan., 19.00

«Von Rio in die Anden – Begegnungen schwarzweiss» Eröffnung Fotoausstellung von Dr. Martin Kessler; VHS-Haus (bis 1. Feb.). Frick

Möhlin

Wechselausstellung

Frick

Acryl- und Aquarellbilder von Irene Kehl TRIVET Praxis für Gross- und Kleintiere, Blaieweg 1. Öffnungszeiten: Montag, Dienstag, Mittwoch, Freitag von 8 bis 12 und von 14 bis 18 Uhr, Donnerstag, Samstag von 8 bis 12 Uhr (bis April). Laufenburg

«Von Menschen und Maschinen» Ausstellung zur Industrialisierung der beiden Laufenburg. Museum Schiff. Öffnungszeiten: Mittwoch von 14 bis 16 Uhr, Samstag und Sonntag von 14 bis 17 Uhr (bis 1. April 2013).

Abenteuer Kanada – vom Atlantik zum Pazifik

Werke von Peter Finazzi; Gemeindehaus zu den normalen Öffnungszeiten (bis 28. Feb.).

Multivision von Thomas Sbampato; fricks monti.

Rheinfelden

Rheinfelden, 4. Jan., 17.00

Arbeiten von Therese Hofer

Art Party. Malen mit Musik

4. bis 9. Januar

Tinkerbell: Das Geheimnis der Feenflügel (2D)

FR, SO 13.30; D; 6/4 J.

Hüter des Lichts (3D)

Laufenburg, 6. Jan., 17.00

Spezielles Neujahrskonzert Mit Anders Miolin auf der 13-saitigen Gitarre; Rehmann-Museum. Obermumpf, 5. Jan., 20.15

Jahreskonzert Musikverein

FR, SO 15.30; D; ab 6/4 J.

Rheinfelden, 4. Jan., 19.30

FR 17.30, SO 10.30, SO/MO 20.15; D, ab 10/8 J.

Werke von Anna Wunderlin, Zeiningen; Hotel Eden im Park (Ausstellung bis 14. Januar 2013).

Bürgersaal im Rathaus. Rheinfelden

Der Hobbit: Eine unerwartete Reise (3D)

FR/SA 20.15; D, ab 12/10 J.

Neujahrskonzert in der Reihe UnerHÖRT; St. Josefskirche.

Rheinfelden DE

Öffnungszeiten: Montag bis Donnerstag 13 bis 17 Uhr, Freitag 13 bis 16.30 Uhr, Samstag 10 bis 16.30 Uhr, Sonntag 10 bis 17 Uhr; KuBa Freizeitcenter AG.

Asterix & Obelix – Im Auftrag Ihrer Majestät (3D)

Rheinfelden, 6. Jan., 19.00

«aglio e olio». Öffnungszeiten: Samstag Rheinfelden

Anna Wunderlin

Ausstellungspavillon «Kraftwerk am Rhein» Montag bis Freitag, 14 bis 16 Uhr; Samstag, Sonntag und Feiertage von 11 bis 16 Uhr (bis 31. März).

Dies und das Bad Säckingen, 5. Jan., 19.00

Grenzüberschreitender Neujahrsempfang

Kunsteisbahn

Führungen Bad Säckingen, 5. Jan., 10.30

Stadtführung

Kursaal.

Geführter Rundgang durch die historische Altstadt; Treffpunkt: Haupteingang St. Fridolinsmünster.

Ölbilder von Rudolf Schütz, Laufenburg

Bad Säckingen, 8. Jan., 19.30

Bad Säckingen, 7. Jan., 20.00

In der Ofengalerie zu den normalen Öffnungszeiten (bis auf weiteres).

Live-Diareportage von Heiko Beyer; Kursaal.

Magden

Kino – fricks monti

Atelier Beatrice Berner, Kapuzinergasse 22.

Bilderausstellung von Annie Deiss von 9 bis 14 Uhr (bis 5. Januar 2013).

Alterszentrum Bruggbach, Cafeteria (bis Ende Februar).

Frick, 9. Jan., 20.15

5. Bad Säckinger Neujahrsgala

Peru – Das Erbe der Inka

Nachtwächter-Führung

Treffpunkt: Haupteingang St. Fridolinsmünster.

More than Honey

Motto «70er- und 80er-Jahre»; Turnhalle. Auch Sonntag, 6. Januar, 14 Uhr. Rheinfelden Bd., 6. Jan., 17.00

Musica Antiqua Basel

SA 14.30; D; ab 8/6 J.

Klassiksterne Rheinfelden

James Bond 007: Skyfall

Werke von Schubert und Schostakowitsch; Musiksaal Kurbrunnenanlage.

SA 17.00; D; ab 14/12 J.

Twilight Breaking Dawn – Biss zum Ende der Nacht, Teil 2

SO 17.30; D; ab 12/10 J.

Konzerte Kaiseraugst, 6. Jan., 11.00

Kultur im Violahof

Sonntagsmatinée mit Mischa Cheung (Klavier) und Isabelle Ulrich (Querflöte); Violahof.

Musical Bad Säckingen, 5. Jan., 20.00

«Lichterloh» Gloria-Theater. Weitere Aufführungen: 27. Jan., 17. Feb. jeweils 18 Uhr, 12., 26. Jan., 2., 16. Feb. jeweils 20 Uhr, 6., 13. Jan., 3. Feb. jeweils 14.30 Uhr. www.lichterloh-musical.de


fricktal • sport

14 Waffenlauf

4. Januar 2013 n 1 n fricktal.info

________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________

Fricktaler Waffenlaufjubiläum

Schwimmabzeichen für 48 Kinder (eing.) 48 Kinder haben im Hallenbad Sisseln erfolgreich die Bedingungen der Schwimmabzeichen erfüllt sowie neue Fertigkeiten der Schwimmtechniken erlernt. Die Schwimmschule Aquela dankt allen Eltern, Schwimmerinnen und Schwimmern für die langjährige Treue. Da bis zum heutigen Zeitpunkt keine Zusage für

Volleyball

weitere Kurse seitens der Gemeinde Sisseln eingetroffen ist, wird die Schwimmschule ihre Schwimmkurse in Bad Säckingen weiterführen. Kursstart ist am Montag, 7. Januar, und am Mittwoch, 9. Januar, für Kinder von drei bis zehn Jahren und solche mit besonderen Bedürfnissen. Info und Anmeldung: E-Mail corinne@aquela.ch

__________________________________________________________________________________________________

Urs Vogel aus Rheinfelden absolviert 200. Waffenlauf (eing.) Ja, es gibt sie noch die traditionellen Waffenläufe! Die Teilnahmefelder sind zwar kleiner als in den Boomjahren des Waffenlaufs mit regelmässigen Fernsehreportagen, aber die Kameradschaft unter den Waffenläufern bleibt einmalig. Bis auf den König der Waffenläufe, den Frauenfelder Militärwettmarsch über die Marathondistanz, sind die traditionellen Waffenläufe aus dem Laufkalender verschwunden. Dafür haben sechs Veranstalter von zivilen Läufen zusätzlich einen Waffenlauf in ihr Angebot aufgenommen. Mit Kaisten, Lenzburg, Muri und Wohlen stellt der Aargau gleich vier der sieben Austragungsorte. Ab 2013 stösst mit Burgdorf ein weiterer Veranstalter zur illustren Gruppe. Auch für die Fricktaler Waffenlaufszene gilt «klein, aber fein». Wie bereits in einer Pressemitteilung publik gemacht, stellt das Fricktal mit Barbara Cina aus GipfOberfrick die amtierende WaffenlaufSchweizermeisterin. In der Männerkategorie gibt es zurzeit keine absoluten Spitzenläufer mehr aus dem Fricktal, dafür aber engagierte und ausdauernde Kollegen. Einer davon ist der amtierende Präsident des Waffenlaufverein Schweiz, Urs Vogel, aus Rheinfelden. Dem Waffenlaufverein unter der umsichtigen Leitung Vogels ist es gelungen, den Abwärtstrend zu stoppen und die Teilnehmerzahlen auf tiefem Niveau zu stabilisieren. Um die Läufer zu regelmässiger Teilnahme zu animieren, organisiert der Waffenlaufverein eine Jahresmeisterschaft und er führt die ewige Teilnehmerliste nach. Aktuell haben 199 Läufer 200 oder mehr Waffenläufe absolviert. Fünf der 199 Vielstarter wohnen oder wohnten im Fricktal. Urs Vogel durfte am 78. Frauenfelder Mi-

Radsport

litärwettmarsch seinen 200. Waffenlauf feiern. Es erfüllt ihn mit ausgesprochenem Stolz, dass er das seltene Jubiläum in Frauenfeld begehen durfte. Er schwärmt von der einmaligen Atmosphäre des Frauenfelders. Kein anderer Lauf wird mit einem Kanonenschuss gestartet, führt durch eine coupierte und doch liebliche Landschaft und geniesst weiterhin ein so grosses Zuschauerinteresse. Ein erster Höhepunkt für jeden Läufer ist die Passage im Hof (Altstadtkern) von Wil, wenn der Speaker die Namen der Waffenläufer für die über tausend Zuschauer ausruft. Natürlich wurde dort Urs Vogel als Jubilar mit Sonderapplaus empfangen. Der Rückweg nach Frauenfeld ist auf dem Papier viel einfacher, die markanten Anstiege sind in die erste Streckenhälfte eingebaut. Doch spätestens zwischen Lommis und Stettfurt unterhalb des Schlosses Sonnenberg kämpfen die Läufer mit den Strapazen des harten Laufes. An seinem Jubiläumslauf schien für Urs Vogel jedoch die Sonne bis zum Zieleinlauf auf dem Mätteli in Frauenfeld. Hand in Hand mit seiner Partnerin durfte er sich über eine Superlaufzeit

von unter vier Stunden freuen. Kaum geduscht, stiess der prominente Jubilar mit allen Grössen des Waffenlaufsports auf sein Jubiläum an. Ein wahrlich unvergesslicher Tag! Wie kam Urs Vogel zum Waffenlauf? Nachdem er Ende der Achtzigerjahre zweimal ein Waffenläuferfeld von annähernd tausend Teilnehmern tief beeindruckt vom Strassenrand her beobachtete, packte ihn das Lauffieber. Seit dem 4. März 1990 verpasste er praktisch keinen Waffenlauf mehr. Als Erfolgsfaktoren für seine Waffenlauftreue nennt Vogel: Freude am Laufen, regelmässiges Training und ein unverkrampftes Verhältnis zur Schweizer Armee. «Wir wünschen dem Jubilar noch viele schöne Waffenlauferlebnisse und dass er weiterhin von gravierenden Verletzungen verschont bleibt.» Wer den junggebliebenen Jubilar gerne persönlich kennen lernen möchte, meldet sich am besten zu einem Waffenlauf an. Dort ist er immer anzutreffen. Informationen findet man unter www.waffenlauf.ch. Bild: Start zum Frauenfelder Waffenlauf Es ist Urs Vogels (Mitte) Eigenart, ohne Laufsocken zu springen. Foto: zVg.

______________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________

Velo-Club «Glückauf» Kaisten

Smash 05 im Volleyball-Rausch

gleicht doch das Volleyball der U11-Minis eher dem Spiel «Ball über die Schnur». Als Belohnung für die Anstrengung gabs zum Abschluss feine Spaghetti Napoli. Am Abend spielten die U19-, U23- und die Erwachsenenteams. Ein Spiel dauerte 15 Minuten, für jede Runde wurden die Mannschaften neu zusammengelost. Nach anstrengenden, spannenden und intensiven drei Stunden Volleyball lag plötzlich ein Duft von Fajitas in der Luft. Einige füllten sich sofort den Magen, andere spielten weiter. Am Ende haben die Organisatoren wieder einmal ein gelungenes Weihnachts- und Neujahrsturnier veranstaltet. Smash 05 startet schon am Samstag, 5. Januar, wieder in die neue Saison. Um 18 Uhr spielt die Nationalliga A in der Sporthalle Hofstatt in Kaisten gegen den Tabellenzweiten aus Amriswil. Im letzten Spiel der Vorrunde geht es noch um wichtige Punkte für die Fricktaler. Zuschauer sind herzlich willkommen.

(eing.) Eine kleine Tradition: Am Weihnachts- und Neujahrsturnier von Volley Smash 05 Laufenburg-Kaisten treffen die Volleyballer jeglicher Altersklassen zusammen, spielen ein Plauschturnier und essen gemeinsam zu Abend. Am 30. Dezember fand wieder das alljährliche Weihnachts- und Neujahrsturnier in Laufenburg statt. Sowohl die Spieler aus der 1. Mannschaft (Nationalliga A), als auch die U11-Minis duellieren sich gegenseitig in Mixed-Teams. Auch Joana Winter, NLA-Spielerin bei Sm'Aesch Pfeffingen und im Kader des Elite Team Schweiz, die ihre Wurzeln ebenfalls bei Smash 05 hat, zeigte ebenfalls ihr Können. Rund 70 Personen präsentierten auf insgesamt vier Feldern zum Teil hochstehendes Volleyball. Dieses Jahr spielten am Nachtmittag die Kleinen mit den ganz «Grossen». Die U11-Minis bis zu den U17-Junioren/innen– zusammen mit den NLA-Spielern. Die «Grossen» aus der NLA mussten sich Bilder: Die Kids am Nachmittag mit den teils an ein neues Spiel gewöhnen, «grossen» Spielern der NLA (Fotos: zVg).

Start der Clubmeisterschaft 2013 Zweimal Herzog vor Mutter (hm) Die Radsportler des Velo-Club Kaisten starteten mit zwei Waldläufen in die Clubmeisterschaft 2013. Traditionell wird um den Jahreswechsel die neue Serie der VCK-Clubläufe und -rennen in Angriff genommen. Der Laufsport sowie Langlaufen, Krafttraining und weitere polysportive Tätigkeiten bilden eine gute Abwechslung zum Radtraining, um im Sommer auf dem Velo fit zu sein. Die Rennen im Hardwald wurden bei mildem und schönem Wetter ausgetragen. Die VCK-Läufer zeigten jedes Mal guten Laufsport. Bei beiden Läufen siegte jeweils Marcel Herzog vor Markus Mutter. Herzog und Mutter duellierten sich beide Male um den Sieg, jeweils mit dem besseren Ende für Herzog. Dritter wurde beim ersten Lauf Sascha Lemblé und

Inline-Hockey

beim zweiten Lauf Lukas Rüetschi. Jedes Mal schnellste Dame war die Waffenlauf-Schweizermeisterin Barbara Cina. Auch die übrigen VCK-Läufer zeigten

_____________________________________________________________________________________

ausgezeichnete Leistungen im Kaister Hardwald. Die VCK-Läufer werden bald die Gelegenheit haben, ihre Laufform am ersten Lauf des Fricktaler-Cups zu testen, welcher Ende Januar in Rheinfelden stattfindet. Bild: Die schnellsten Herren beim 2. Waldlauf mit der Damensiegerin, Barbara Cina (Foto:zVg).

Spielzeiten

_____________________________

VOLLEYBALL Volley Smash 05 • Hofstatt Kaisten Samstag, 5. Januar 18.00 M NLA – Volley Amriswil 1

Volley Möhlin • Obermatt

Wintertraining des Inline-Hockey Obermumpf (as) Damit die Winterpause nicht zu lange dauert und die Hockeybegeisterten nicht aus der Übung kommen, treffen sich die Inline-Hockey-Spieler in den Wintermonaten einige Male zum UnihockeyTraining in der Turnhalle in Obermumpf. Die Freude am Sport, das Sich-Messen im Spiel und die Gemeinschaft untereinander, stehen im Zentrum bei diesen

Veranstaltungen. Nach einer Aufwärmphase und dem Konditionstraining folgen technische Ball- und Spielzug-Übungen. Hier kann jeder Spieler sein Können unter Beweis stellen und vertiefen. Ein Turnier-Wettkampf mit mehreren Teams runden den jeweiligen Trainingsmorgen ab. «Es freut uns sehr, dass die Begeisterung am Hockey so gefördert werden kann und das Training von den Spielern rege genutzt wird. Herzlichen Dank allen, die es ermöglicht haben, dass wir dieses Angebot durchführen können», so das Inline-Hockey-Team.

Samstag, 5. Januar 14.00 M 4. Liga – Volley Aarburg-Zofingen 2 Sonntag, 6. Januar 16.00 D 4. Liga – STV Baden 1

BASKETBALL TV Magden • Turnhalle

Montag, 7. Januar 20.30 3. Liga – SC Uni Basel

HANDBALL TV Stein • Sportcenter Bustelbach Samstag, 5. Januar 13.30 M U17 – Handball Riehen 15.00 Senioren – HB Blau Boys Binningen 16.15 M 3. Liga 2 – TV Möhlin 3 17.45 M 3. Liga 1 – TV Pratteln NS 3


15

fricktal.info n 1 n 4. Januar 2013

veranstaltungen

Gehen wie auf Wolken

Das grosse Preisfeuerwerk zum neuen Jahr

SortimentsUmbau

Best-Preis-Garantie





bis Nur noch

Heimtex-Sonderverkauf

Samstag,

50% s zu bis tten echte ech

5. Januar!

 Teppich-Schluss-Verkauf

50% is zu bis bi ten ten te hte cht ec ech

 

mit federleichten Komfort-Einlagen nach Mass

Rathausgasse 3 5000 Aarau Tel. 062 822 62 82 E-Mail info@jamans.ch www.jamans.ch

Beste Markenware zu Räumungspreisen!

Haushaltswochen

Neue Modelle eingetroffen.

Vorteile fĂźr unsere Schweizer Kunden 











 

Ă–fffnungszeiten: f Mo - Fr von 8 - 18 Uhr Sa von 9 - 12 Uhr







Anmeldungen fßr das 10. Wy-Erläbnis vom 31. August 2013 sind ab 15. Januar 2013, 8.00 Uhr mÜglich via www.daswyerlaebnis.ch



OK Wy-Erläbnis

Tankrevisionen

AKTIONS

Sanierungen von Tankanlagen Einbau von Neuanlagen

1799.1799 999.â‚Ź

OHN O HN H

ELT EL LT



     

             

Komplettes Schlafzimmer, ohne Bettinhalt und Deko

Front Lack Hochglanz

E. HUNZIKER AG 5727 OBERKULM



Tel. 062 776 27 27 Fax 062 776 39 68

                                            

              

www.dockland.eu

+

www.tankrevisionen1a.ch info@tankrevisionen1a.ch

Mein Schlaf. Meine Wellness. 10% Rabatt

        #"! #"! " "    

             

  



 #"" #""  !"  !"               

  

  

auf das ganze g elsa Sortiment inklusive Matratzen! Gßltig g vom 7. – 19. Januar 2013.

E Entspannt nt sp annt a aufwachen: uf w achen: www.elsaschweiz.ch w w w.el s a s chweiz .ch

Die Internet-Zeitung fĂźr das Fricktal

         

 


Einladung zum Sägesser Reiseabend am 9.+10. Januar 2013 (Mi+Do) in der Turnhalle Wintersingen Beginn um 19.30h

Auto Winter Kaisten

Zu

Neu ab 2013 ozieller Hyundai Partner Wir wĂźnschen Ihnen eine gute Fahrt im 2013! www.auto-winter.ch

Geld spa

is 1

Fricktal-Center A3 5070 Frick 062 874 40 40

b vom 3.

4324 Obermumpf 062 866 40 21

Fr. 9.80/kg statt Fr. 20.00 CH Fr. 9.50/kg statt Fr. 20.00 CH

  

Tagesfahrten Sonntag, 6. Januar

DreikĂśnigstag

  

Abf. 10.00h

Bei uns kÜnnen Sie heute KÜnig/ -in werden! Fahrt ins Entlebuch und Mittagessen bei den drei KÜnigen. Fahrt und Mittagessen CHF 71.–

• Dampfdusche fĂźr jeden BadgrundriĂ&#x; • Barrierefrei duschen und baden • DuschWC Aquaclean • BadmĂśbel • Badsanierung aus einer Hand

Wintersport und Skiweekend Jeden Samstag od. Sonntag bis 16.2.13 Fahrt an eine Winterdestination! Sa, 5.1. Engelberg Abf. 07.00h Fahrt mit Tageskarte CHF 75. – Jug. (16-19 J.), CHF 90.– Erw., CHF 53.– Kinder (6-15 J.)

Sonntag, 6. Januar

Zum DreiďšşKĂśnigsďšşTag ins Luzerner Hinterland

So, 13.1. SaanenmÜser Abf. 06.30h Fahrt mit Tageskarte CHF 65. – pro Person, plus CHF 5.– Depot Keycard

Abfahrt 12.45 Uhr in MĂśhlin, 13.00 Uhr in Rheinfelden inkl. warmem Zobig Fr. 63.Montag, 14. Januar

2.-3.2. Skiweekend Flumserberg Carfahrt inkl. 2-Tageskarte, Unterkunft im Hotel Tannenboden, Zimmer mit Etagendusche und WC, inkl. FrĂźhstĂźcksbuffet CHF 255, Jugendliche CHF 225 (12 -18 Jahre)

Abfahrt 12.45 Uhr in MĂśhlin, 13.00 Uhr in Rheinfelden Fr. 35.50 FĂźr Ferien-Rundreisen verlangen Sie den Reisekalender 2013!

Sägesser Reisen Wintersingen www.saegesser-reisen.ch

Tel. 061 975 80 90

Aargauer Rundfahrt

Schwarb-Reisen Tel. 061 851 13 77 079 358 24 77 oder 079 320 22 62 www.schwarbreisen.ch info@schwarbreisen.ch

Gßnstig Haus-/ Wohnungsräumungen und Umzßge Gratis-Abholdienst � Abholdienst fßr Haushaltsachen � MÜbel, Geschirr, Kleider, Textilien, Elektrosachen, Spielsachen, Lampen, LP, CD, Werkzeuge usw. Abholdienst: 079 737 56 74/062 849 24 24 www.brocki-international.ch Grosse KinderartikelbÜrse

Unsere Dienstleistungen: Grafisches Service-Zentrum DTP- und Satz-Service, Grafik, Dia-Digitalisierung, Offsetdruck, Copy-Shop, Ausrßsterei, Lettershop und Mailings EDV Datenerfassung, Adressverwaltung, Direktadressierungen, Programmierung, CD-Brennen und Schreibarbeiten Treuhand Buchhaltung, Abschlßsse, LÜhne und Steuern kreativAtelier Keramik, Karten, Papiermaschee, Filz, Holz, Kerzen und Kundengeschenke Restaurant Albatros Tagesmenßs, Sonntagsbrunch, Bankette und Seminarräume

Öffnungszeiten: Mo 14.00–18.00 Di–Fr 09.00–11.45 14.00–18.00 Sa 09.00–16.00

Hochzeitstanzkurs 1 (fßr Anfänger) So. 03.02.13 – 03.03.13 19.30 Uhr Discofox & Jive 1 (fßr Anfänger) Mi. 09.01.13 – 06.02.13 19.30 Uhr

Westcoast-Swing 1 (fßr Anfänger) Fr. 11.01.13 – 08.02.13 20.45 Uhr

Bad & Wellness D-79736 Ri.-Hottingen CH-5074 Eiken www.schaeuble.eu Tel. +49 7765 288

Erweiterung der urologischen Sprechstunde am Spital Laufenburg! Ab dem 15. Januar 2013 werden die Kapazitäten der urologischen Sprechstunde am Spital Laufenburg verdoppelt! Nebst Dr. med. Daniel Seiler steht Ihnen nun auch Dr. med. Katja Gräfe fßr Ihre Anliegen zur Verfßgung. Damit tragen wir dem wachsenden Bedarf unserer Patienten Rechnung! Sprechstunden Dienstags: Dr. med. Katja Gräfe Mittwochs: Dr. med. Daniel Seiler

Kaufe Autos fĂźr Export

Betweens (fßr Kinder ab 6-7 Jahren) Mi. 09.01.13 – 06.02.13 17.15 Uhr Teens (fßr Kinder ab 8-10 Jahren) Mi. 06.03.13 – 03.04.13 18.00 Uhr Einzeltänze: Zumba (8 Lekt. à 60 Min.) Mo. 07.01.13 10.00 Uhr mit Kinderb. Di. 08.01.13 19.00 Uhr Do. 10.01.13 19.45 Uhr Line Dance (5 Lekt. à 90 Min.) Sa. 12.01.13 10.30 Uhr (fßr Anfänger) Informieren Sie sich ßber unsere weiteren Kurse via Internet oder Sekretariat

062 871 96 50

Januar-Aktion fßr NUR CHF 99.– Limited Edition Set nur CHF 99.– statt CHF 199.– - nur solange VVorrat Voorrat o

F E N ST E R

Ihr Auto, Ihren Bus, Camion, Picup oder Traktor!

fĂźr Um- und Neubauten oder nach Mass

Tel. 079 614 26 09

in Kunststoff oder Holz

E-Mail-Adresse fĂźr Inserate:inserat@fricktal.info

Kindersparte: ( 5 Lektionen= 60.--) Schlßmpflikurs (fßr Kinder ab 3-5 J.) Do. 10.01.13 – 07.02.13 16.30 Uhr

www.tanzschule-eichenberger.ch

Kontakt Claudia Tschudin Chefarztsekretariat Chirurgie Laufenburg Tel. 062 874 50 00

Auch Unfallfahrzeuge, gegen Barzahlung. Ganze Woche erreichbar und Samstag/Sonntag unter

Ch. Schweizer AG Schreinerei • Frick

NEW! NEW! 2012

F Ăźr Arbeit, FĂźr Spor Freizeit Sportt und Freizeit

- LIF LIFA-Technology FA-Te FA Teechnology von HellyHansen - hält die Haut trocken Feuchtigkeit/Wärme - leitet Feuchtigkeit/W Wärm Wä rme en nach ach aussen - GrÜssen S – XXL

Bernhard Ber rnhar rn ard rd Jehle Jehle Je le AG AG

Maschinen M Ma asc hinen n un u und n d Zy Z Zylinderschleifwerk yylli liin de d er e sc hleif i f we wer e rk rk S Spez. p ez . Werkstätte We rk We rks t ät te fßr fß r BenzinB e nzin Be in- und u n d Dieselmotoren D ie i eselmoto tore ren ForstF Fo or s t- und un d Kommunaltechnik Kommun a lt Ko ltechn ik ik STIHL S TIH TI IHL HLŽ M Motorsägen otor s äg äg gen u und n d -geräte - ger -g g rä r äte te w w w. w.bj bjehle -ag.c h www.bjehle-ag.ch

5070 5 50 070 70 Fr F Frick rriick ck

Tel. Tel. Te l. 062 0 62 6 2 871 871 45 4 5 45 45

Tel. 062 8711440 Fax 062 8712141

Scheibenreparaturen

... ganz in Ihrer Nähe! Waldshut-Tiengen, Albbruck, Laufenburg, Neu! LÜrrach, Bad Säckingen, Rheinfelden

Als „Besonders vorbildliche Spielstätte“ mit dem „GOLDEN JACK“ prämiert.

Allg. Grundkurs 1 (fßr Anfänger) Do. 10.01.13 – 07.03.13 20.45 Uhr So. 20.01.13 – 03.03.13 18.15 Uhr Mo. 28.01.13 – 11.03.13 19.30 Uhr

Rock‘n‘Roll 1 (fĂźr Anfänger) Fr. 11.01.13 – 08.02.13 20.45 Uhr

MĂśhlin

BROCKI INTERNATIONAL Bahnstrasse 77 Obere Holzgasse 9 5012 SchĂśnenwerd 5212 Hausen b.Brugg (AGOTECH Areal)

ren

ON I T K 3 A 6. 1. 201

Hackfleisch gemischt Burefleischkäse zum Backen

Geniessen Sie einen unterhaltsamen Abend inmitten anderer Reisefreunde und lassen Sie sich begeistern von  unseren Erlebnisreisen 2013  den Ferienbildern 2012 Wir erwarten Sie mit einem WillkommensapÊro und freuen uns, Sie begrßssen zu dßrfen. Ihr Sägesser Reiseteam MÜchten Sie abgeholt werden, dann rufen Sie uns einfach an.

www.bernet-metzgerei.ch

herzlich - freundlich - unkompliziert

nd fahren u

An der deutsch-schweizerischen Grenze sind die Casinos „Number One� ein Synonym fßr moderne Unterhaltung. Ausser einer Top-Einrichtung im Hollywood-Flair finden Sie bei uns immer die aktuellsten Spielgeräte aus allen Bereichen. Nur das Beste ist uns fßr unsere Gäste gut genug! Wir wßnschen Ihnen viel Spass und einen in schÜnen Aufenthalt in unseren Casinos! chrhe o H am www.hochrheincasino.de

Zahlbare 24-Stunden-Betreuung Betreuung fßr ältere, auch demenzkranke und rekonvaleszente Personen. Mehr als 10 Jahre Erfahrung 24 Stunden 7 Tage in der Woche fßr Sie da.

HORIZON-24-BETREUUNG Breite 22 4312 Magden Tel. 061 554 89 34 Mobil 076 381 86 41 horizon.ev@hotmail.com www.horizon24.npage.ch

fricktal.info 2013/01  

fricktal.info der Ausgabe Nr. 01/2013

Read more
Read more
Similar to
Popular now
Just for you