Issuu on Google+

AZ • 4332 Stein AG • 67. Jahrgang • 27. Oktober 2011

43

Bewegen und Geniessen

Tennis / Badminton und kulinarische Leckerbissen

4332 Stein Tel. 062 873 20 63 Infos unter bustelbach.ch

Diese Woche aktuell Stellen / Immobilien 4/6 Pfarrhaus Obermumpf 11 Kochen 20 Kulturplatz 29 «Füür und Flamme» in Stein 31 Veranstaltungen 38/39

Der Wahlsonntag in Aarau Seite 3

Elsy-Amsler-Stiftung

062 871 10 20

Wittnau Frick A3

Rheinfelden Brodlaube 15

Ausstellung/ Ausstellung/ Ausstellung/ Produktion Schaufenster Verkauf/Planung permanent offen teilweise offen

permanent offen

GV der Turnveteranen Seite 35

Seite 21

11 JAHRE ➜ 10 %

«Die Mitte ist weiterhin konfus»

Wir feiern 11 Jahre Maya Umzüge GmbH und bedanken uns bei unseren Kunden mit 10 % Rabatt Telefon 061 871 09 23 / 076 384 09 23

Im Gespräch mit dem ehemaligen CVP-Nationalrat Peter Bircher aus Wölflinswil Der Wölflinswiler Peter Bircher (72) war für die CVP während 17 Jahren aktiv im Grossen Rat und ab 1990 im Nationalrat. 1999 schaffte er die Wiederwahl nicht mehr. Am vergangenen Sonntag sank der Wähleranteil der CVP national von 14,5 auf 13 Prozent. Im Kanton Aargau war der Verlust von 13,5 auf 10,6 Prozent Wähleranteil doppelt so stark. Die CVP verlor zwei von drei Sitzen und Esther Egger schaffte die Wiederwahl nicht mehr. Der Bezirksanzeiger sprach mit Peter Bircher über Probleme und Zukunftsaussichten der CVP. CLAUDIA MEIER Herr Bircher, was ging in Ihnen vor, als Sie am Sonntag von den Sitzverlusten der CVP und der Abwahl von Esther Egger hörten? Peter Bircher: Ich habe das natürlich sehr bedauert. Die CVP-Liste war im Vergleich zu den letzten Jahren sehr gut besetzt. An den Kandidierenden kann es also nicht gelegen haben. Wie erklären Sie sich den Sitzverlust? Peter Bircher: Die beiden so genannten neuen Mitteparteien, die Grünliberalen und die BDP, haben im Aargau richtig abgesahnt. Offenbar hat auch der «Leuthard-Effekt» nicht mehr gespielt. Der Verlust ist quer durch den Kanton etwa gleich stark. Warum er aber doppelt so stark ist wie auf nationaler Ebene, kann ich mir noch nicht richtig erklären. Haben Sie keine Vermutungen? Peter Bircher: Es könnte schon noch mit der Kernkraftfrage zusammenhängen. Einige fordern eine radikale Wende, während andere ein gewaltiges wirtschaftliches Potenzial für den Kanton sehen. Hier war die Position der CVP vermutlich zu wenig markant. Man muss aber auch sehen, dass die Energiebeschlüsse in Bern einen langwierigen Prozess der Neuorientierung auslösen. Das politisch richtig zu verkaufen, war nicht so einfach. Wie beurteilen Sie den Wahlkampf der CVP? Peter Bircher: Ich war am Nominationsparteitag der CVP. Dort habe ich einen

weiterhin etwas konfus. Spannend wird es auch sein, zu sehen, was der Freisinn macht. Er befindet sich ja in einer ähnlichen Lage wie die CVP. Für die ist es vermutlich noch schwieriger, weil sie sich nie richtig von der SVP abkoppeln konnten. Es braucht einfach eine starke Mitte. Konkordanz sollte nicht immer nur über Personen definiert werden, sondern auch als politisches Programm erfahrbar sein.

Fr 28. bis So 30. Oktober

Metzgete Reservation erwünscht… Es het solang‘s het!

Hat das C in der Partei noch seine Berechtigung? Peter Bircher: Ja, ich finde das sehr gerechtfertigt. Das C hat aber schon lange nicht mehr direkt mit der Kirchenbindung zu tun. Aber es hat mit der Bindung ans christliche Fundament zu tun und das ist aktueller denn je. Dazu gehören auch Fragen, wie wir anständig miteinander umgehen. Die ewigen Ausgrenzungen der Minderheiten verstossen krass gegen die christlichen Grundlagen. Aber auch Gerechtigkeitsfragen bleiben wichtig. Wir haben eine zunehPeter Bircher zur Zukunft der CVP: «Im Interesse des Landes und des Aargaus mende Verarmung von einzelnen Bevölbin ich überzeugt, dass die Kräfte in der Mitte gestärkt werden müssen.» kerungsschichten. Wenn ich sehe, dass Foto: Claudia Meier die Minder-Initiative (gegen Abzockerei) während drei Jahren hin und her geschoben wird, ist das unwürdig. äusserst aufgestellten Anlass erlebt. Die CVP verliert seit Jahren an WähleranÜberraschend stark waren vor allem auch teilen. Hat die Partei noch Zukunft? Wie soll sich die Partei Ihrer Meinung die Frauennominationen. Ich spürte ein Peter Bircher: Die Partei ist unglaublich nach weiter entwickeln? grosses Engagement auf allen Ebenen. gefordert und muss sicher über die Bücher. Aber nur schon im Interesse des Peter Bircher: Sie muss konsequent für Mit der Ständeratskandidatur von Kurt Landes und des Aargaus bin ich über- die Familie einstehen und an Kontur geSchmid wollte man zusätzliche Stimmen zeugt, dass die Kräfte in der Mitte ge- winnen. Ich sehe keine Alternative zur mobilisieren. Das misslang aber deutlich. stärkt werden müssen. Das ist zwingend Familie, insbesondere wenn es um die Peter Bircher: Ja, das ist für mich er- nötig. Sonst können wegen den vielen Betreuung der Kinder geht. Hier sind wir staunlich, dass Kurt Schmid als Präsi- Blockaden keine dringenden Beschlüsse sehr gefordert im Hinblick auf die Verdent des Gewerbeverbands und langjäh- mehr gefällt werden. Denken Sie an die dichtung und die steigenden Bodenpreiriger Gemeindeammann nicht gepunk- AHV-Revision oder an so seltsame Be- se. Wenn Familien für Gemeinden als «Verlustgeschäfte» gelten, wie schon öftet hat, obwohl er einen beachtlichen schlüsse wie das Hundegesetz. fentlich gesagt wurde, dann müssen wir Leistungsausweis hat. Mit den Grünliberalen und der BDP wurde sozialpolitisch eine Kehrtwende machen. Soll die CVP beim zweiten Wahlgang an- die Mitte ja gestärkt. Welche Prognose machen Sie für die CVP treten? Peter Bircher: Ja, das ist das Positive der im Hinblick auf die nächsten GrossratsPeter Bircher: Nein. Der Rückstand von Wahlen. Hier stellt sich aber die grosse wahlen? Schmid war zu gross. Wir haben ja mit Frage, was die neuen Parteien bieten. Christine Egerszegi-Obrist eine Aargauer Die Grünliberalen haben in sozialpoliti- Peter Bircher: Die Partei ist ab sofort Kandidatin, die den Kanton gut noch- schen Fragen bis jetzt sehr rechts ge- stark gefordert, um mittelfristig zu stamals vier Jahre in der kleinen Kammer in stimmt. Bei der BDP sind die Positionen bilisieren und den Wähleranteil mindesauch noch nicht greifbar. Die Mitte ist tens zu halten. Bern vertreten kann.

061 853 80 90 • 4313 Möhlin

Bettenwochen mit Bonus/13% Rabatt www.atelierbernet.ch

Rössliweg 13, 5074 Eiken 062 871 65 74 www.vinzenz-apotheke.ch

4416 Bubendorf Tel. 061 931 14 34 4323 Wallbach Tel. 061 853 88 88 www.rickli-ag.ch


Die Spezialisten in Ihrer Nähe Abfallentsorgung

EINFACH ENTSORGEN wir rezyklieren alle Wertstoffe. Anlieferung: Mo - Fr

07.00 - 12.00 13.00 - 17.00 10.00 - 13.00

2. Sa/Mt.

Transporte • Muldenservice

Camping

Öffnungszeiten: März–Sept. Di bis Fr Samstag Okt.–Febr. Di bis Fr Samstag

REWAG

Rinaustrasse 633, 4303 Kaiseraugst 061 816 99 70 / rewag-entsorgung.ch

EINFACH ENTSORGEN mit Mulden von Brogli.

Willkommen beim Nr.-1-Camping-Shop in der Region Basel. Wir sind Ihr erfahrener und versierter Partner, wenn es um Wohnwagen- und Camping-Zubehör geht – und das seit über 30 Jahren. MFK-Bereitstellung Onlineshop Installationen von Gasdepot Solar- und Sat-Anlagen Gasprüfungen 09.00–12.00 /13.30–18.30 Uhr 09.00–15.00 Uhr durchgehend 09.00–12.00 /14.00–18.00 Uhr 09.00–13.00 Uhr durchgehend

Recycling & Entsorgung

BROGLI

Walter Brogli AG Hölzlistrasse 10, 4313 Möhlin 061 851 25 25 / brogli-mulden.ch

KREHER CAMPING-SHOP GMBH Burgzelglistr. 23b • 4322 Mumpf • 061 811 62 62

Transporte & Recycling

Raumgestaltung

Reinigungen

Autos ISO 14024

Bau-, Büro-, Glas-, Teppich-, Fassaden- und Umzugreinigungen

Ihre Service-Stelle im Fricktal Verkauf + Service aller Marken Hauptstrasse 18 • 4334 Sisseln Tel. 062 873 22 27 www.stichmatt.ch

Rainer Schmid GmbH Tel. 0618610101

Optik Uhren Schmuck Schwaderloch Etzgen Mettau Wil

Möhlin

Wallbach

Rheinfelden

Laufenburg Rheinsulz

Sisseln

Stein

Mumpf

Kaisten

Magden

Obermumpf

Münchwilen

Zuzgen

Olsberg

Eiken Oeschgen

Ittenthal

Schupfart Hellikon

Arisdorf

Elfingen

Frick

Buus

Hornussen Wegenstetten

Wintersingen

Gipf-Oberfrick

Hersberg

Ihr Spezialist für Brillen, Kontaktlinsen, Uhren und Schmuck

Sulz

Maisprach

Giebenach

Hottwil Gansingen

Zeiningen Kaiseraugst Augst

Oberhofen

Bözen Ueken

Optik Uhren Schmuck Johann Frey AG Frick, Hauptstrasse 45 Tel. 062 871 71 77 - Fax 062 871 55 88 www.johfrey.ch

Effingen

Wittnau Herznach Zeihen Wölflinswil Densbüren Oberhof Kienberg

Orthopädische Schuhe

Rohr-/Kanalreinigungen

Pino Vaccaro Bahnhofstr. 64 4313 Möhlin Telefon und Telefax 061 851 06 00

Elektroinstallationen

e

Orthopädische Schuhe Einlagen nach Mass Schuhe nach Mass

Asp

24 h Servic

• Hochdruck Spül- und Saugwagen • Servicewagen für Industrie, Gewerbe und Haushalt • Kanalfernsehwagen

Elektrotechnische Unternehmungen Ihr Partner in Sachen: Elektro - Radio - TV - Video - Telecom - Natel Haushalt - Schliessanlagen - Sicherheitstechnik www.elektro-rechsteiner.ch 4310 Rheinfelden Tel. 061 836 36 36 Zweigstellen in: 4332 Stein - 4313 Möhlin - 4303 Kaiseraugst - 4410 Liestal - 4102 Binningen

Treuhand • Steuerberatung

Immobilien-Verkauf

Treuhandpartner Die Immobilienmakler Möhlin: Frick: Rheinfelden: Stein: www.remax.ch

061 062 061 062

855 871 855 871

98 11 40 11

88 19 40 19

www.remaxnordwestschweiz.ch

Computer • Netzwerk

Seit 20 Jahren Ansprechpartner in Sachen EDV. Beratung & Verkauf Computer & Zubehör Netzwerke,Internetservices Multimedia

! ! ! !

Support & Hotline Schulung Reparaturen Service vor Ort

www.rowa.ch Grubenstrasse 2, CH-5070 Frick

STREMA Treuhand AG Theodorshofweg 22 4310 Rheinfelden

061 836 40 50 info@strema.ch www.strema.ch

Mitglied TREUHAND | SUISSE

Heiztechnik

Computer oder Netzwerk - Probleme ? Warum lange üben ?

! ! ! !

Treuhand - Steuerberatung - Unternehmensberatung - Revision - Immobilien

Tel. 062 865 20 20

+ Verkauf 4463 Buus

Wika Heiztechnik AG Heizungssanierungen, Unterhalt

Öl- und Gasfeuerungen

Telefon 061 841 16 86


3

Bezirksanzeiger n 43 n 27. Oktober 2011

aus den gemeinden

Freud und Leid am Wahlsonntag Wahlsonntag in Aarau – Maximilian Reimann vertritt das Fricktal weiterhin in Bern Wahltag ist Zahltag: Eine Ständeratsvakanz, vier Rücktritte im Nationalrat und zwei erfolgsversprechende, neue Parteien sorgten im Kanton Aargau für eine sehr spannende Ausgangslage. Das Resultat überraschte alle. CLAUDIA MEIER Von den 15 Aargauer Nationalratssitzen gingen sechs an die SVP, drei an die SP, zwei an die FDP, je einer an die Grünliberalen, BDP, Grünen und CVP. Bis das klar war, mussten die Kandidierenden einige Stunden mit ihrer Partei bangen. Esther Egger von der CVP schaffte die Wiederwahl nicht mehr. Sensation für Pascale Bruderer Für die beiden Ständeratssitze bewarben sich offiziell elf Kandidierende. Schon bald zeichnete sich ab, dass Pascale Bruderer Wyss die Wahl im ersten Durchgang schaffen könnte. Mit total 93 276 Stimmen lag Bruderer 3371 Stimmen über dem absoluten Mehr. Die bisherige FDP-Ständerätin, Christine Egerszegi-Obrist, verpasste die Wiederwahl um 1083 Stimmen. Mit über 11 000 Stimmen Rückstand folgte Ulrich Giezendanner auf Platz drei. Nach über 60 Jahren ist die SP Aargau somit wieder im Ständerat vertreten. Keine Selbstverständlichkeit, wie Bruderer gegenüber dem Bezirksanzeiger erklärte: «Ich habe mich auf einen zweiten Wahlgang eingestellt und entsprechend vorbereitet. Das Resultat ist eine grosse Überraschung. Ich bin sehr dankbar und fühle mich gut getragen von der Bevölkerung und dem aktiven Wahlteam. Entscheidend war sicher der grosse Support weit über die Parteigrenzen hinweg und quer durch die Aargauer Bevölkerung. Die Leute spüren, dass mir die Regionen wichtig sind. Ich konnte in Rheinfelden, aber auch in anderen Bezirken, kräftig zulegen im Vergleich zu anderen Wahljahren.

Nach 16 Jahren im Ständerat freut sich Maximilian Reimann, SVP, auf seine Rückkehr in den Nationalrat. Er bleibt der einzige Vertreter aus dem Fricktal in Bern Foto: Claudia Meier

Es ist die beste Motivation, um möglichst gute Arbeit für den wunderbaren Kanton Aargau zu leisten.» Bruderer holte sowohl im Bezirk Rheinfelden wie im Bezirk Laufenburg am meisten Stimmen aller Kandidierenden. Alt Regierungsrätin Stéphanie Mörikofer-Zwez zeigte sich enttäuscht über die verpasste Wiederwahl ihrer Parteikollegin Egerszegi: «Es beschäftigt mich, dass eine Frau, die so viel geleistet hat im Parlament in Bern und einen so guten Leistungsausweis hat, nicht im ersten Wahlgang wiedergewählt wird. Das verstehe ich schlicht nicht. Ich bin aber ab-

Rheinfelden Stadt Rheinfelden Landfrauen auf Reisen. Die Landfrauen des Bezirks Rheinfelden reisten nach Schönenwerd. «Wenn einer eine Reise tut ...» Lernende der Clubschule Rheinfelden und deren Lehrerin erkundeten Paris. «So spannend wie ein guter Krimi» soll die Bühnenfassung von «Moby Dick» sein. Aufführung am 25. November im Gloria Theater. Rund um die Uhr ist neu ab November der Vermittlungsdienst «Kinderbetreuung zu Hause» des SRK Aargau zu erreichen. «Vielfalt Aargau» in Bern. Aargau ist 2012 Gastkanton an der Fach- und Publikumsmesse «Fischen Jagen Schiessen». Energieeffizienz: Ab 1. Januar gibt es neue Vorschriften für Elektrogeräte.

Städtische Büros / Öffnungszeiten über Allerheiligen Am Montag, 31. Oktober, sowie am Dienstag, 1. Nov., bleiben die städtischen Büros inkl. Werkhof den ganzen Tag geschlossen. Wir danken für Ihr Verständnis. Stadt Rheinfelden Gemeinderat

Baugesuche Gegen die nachstehend aufgeführten Baugesuche kann während der Auflagefrist beim Gemeinderat schriftlich Einsprache erhoben werden. Die Einsprache ist zu begründen und hat einen Antrag über das Rechtsbegehren zu enthalten. Auf Einsprachen, die diesen Anforderungen nicht entsprechen, kann nicht eingetreten werden. Baugesuch Nr. 2011-142 Gesuchsteller: Hans Spinnler, Mooshaldenweg 8, Rheinfelden; Lage Baugrundstück: Mooshaldenweg 8; Parzelle: 1553; Umschreibung Bauvorhaben: Einbau Holzofen mit Aussenkamin an der Südfassade; Hauptmasse: d = 150 mm; Bauart/Material: Edelstahlkamin über Dach; Geschoss: Erdgeschoss

solut überzeugt, dass es im zweiten Wahlgang reichen wird, wenn wir eine gute Mobilisierung erreichen.» Am Wahlsonntag war noch nicht klar, wer alles zum zweiten Wahlgang antreten wird. Neue Parteien mischen mit Zu den Themen, die den Wahlkampf schweizweit dominierten, gehörten Energie-, Migrations- und Wirtschaftspolitik. Grund genug für die Grünen, die bewusst eine Listenverbindung mit den Grünliberalen und der EVP eingingen, auf einen zweiten Nationalratssitz zu hoffen. Mit der ehemaligen Grossrats-

Baugesuch Nr. 2011-143 Gesuchsteller: Johann Müller, Pulverweg 10, Rheinfelden; Lage Baugrundstück: Pulverweg 10; Parzelle: 2020/06; Umschreibung Bauvorhaben: Seitliche Balkonverglasung; Hauptmasse: Länge = 3,12 m x 1,62 m; Bauart/ Material: Aluminium-/Glaskonstruktion; Geschoss: 1. Obergeschoss; Zweckbestimmung: Wind-/Wetterschutz. Baugesuch Nr. 2011-144 Gesuchsteller: Andreas Schreiner, Alleeweg 30b, Rheinfelden; Lage Baugrundstück: Stadtweg 32; Parzelle: 158; Umschreibung Bauvorhaben: Abbruch best. Garage. Eingeschossiger Anbau an der Westfassade, Ausbau Dachgeschoss mit neuen Dachaufbauten, Neubau Carport und neue Aussenraumgestaltung mit Brunnenanlage; Hauptmasse: Anbau in Holzkonstruktion 12,00 x 6,00 m; Carport in Holzkonstruktion 6,50 x 4,00 m; Brunnenanlage 10,00 x 3,20 – 4,00 m; Geschoss: Erd-, Oberund Dachgeschoss; Zweckbestimmung: Wohnen; Dachform Anbau: Flachdach, Nutzung als Dachterrasse. Weitere Angaben: teilw. Abbruch best Gartenmauer für neue Zu- und Wegfahrt ab Stadtweg. Baugesuch Nr. 2011-145 Gesuchsteller: Patrik Dähler, Haldenweg 7, Rheinfelden; Lage Baugrundstück: Flossländeweg 13; Parzelle: 1538; Umschreibung Bauvor-

Fortsetzung Seite 10

Wie Ihre Haut morgen aussieht, entscheiden Sie heute! Vereinbaren Sie gleich einen kostenlosen Beratungstermin

MESO BEAUTY LIFTING® Nadellos gepolstert, tadellos gestrafft

MICRO DERMABRASION Natürliche Hautverjüngung ohne Skalpell

Inh. Ulrike Schaub, dipl. Kosmetikerin PBFS Parkweg 8, 4310 Rheinfelden Tel. 061 421 19 88 • Fax 061 421 19 66 u.schaub@aesthetik-loft.ch www.aesthetik-loft.ch

Kehrichtentsorgung Sektor A Dienstag, 1. Nov. (Allerheiligen) Die Ersatzabfuhr findet am Mittwoch, 2. November, statt.

Grüngutentsorgung Dienstag, 1. Nov. (Allerheiligen) Die Ersatzabfuhr findet am Mittwoch, 2. November, statt. Ersatztouren weichen vom «normalen» Zeitplan der Tour ab! Deshalb verweisen erneut auf die Bestimmung unseres Betriebsreglements: «Der Kehricht ist frühestens am Vorabend und spätestens um 7 Uhr am Abfuhrtag bereitzustellen». Dies gilt auch für die Grüngutentsorgung! GAF

Stadtbibliothek Die Stadtbibliothek bleibt am Dienstag, 1. Nov. (Allerheiligen), den ganzen Tag geschlossen.

Öffentliche Stadtführung Samstag, 29. Oktober, 14 Uhr; Treffpunkt: Rathaus-Innenhof. Frauengeschichte(n), von Adeligen, Hexen und Künstlerinnen. Mit Yvonne Amweg. Kosten: Fr. 10.–/Person. Anmeldung erforderlich (Tel. 061 835 52 00).

Unterbruch OAA Rheinfelden und Teilgebiet OGA Kaiseraugst Bei Bauarbeiten in Kaiseraugst wurde ein OGA-Kabel des Multimedianetzes beschädigt, was zu einem Totalausfall geführt hat. Nach der provisorischen Reparatur wird nun der Schaden definitiv behoben. Dabei kommt es in der ganzen Gemeinde Rheinfelden und im östlichen, an Rheinfelden grenzenden Teil von Kaiseraugst erneut zu einem Unterbruch aller Dienste (Radio- und TV-Empfang analog und digital, Internet und Kabeltelefonie). Die Arbeiten finden am Donnerstag, 3. Nov., von 4 bis 7 Uhr statt. Wir bitten Sie um Verständnis. Multimedianetz OAA Rheinfelden und OGA Kaiseraugst

haben: An- und Umbau Einfamilienhaus mit Umgestaltung Sitzplatz, Neubau Carport; Hauptmasse: Anbau im 1. OG: 5,28 x 3,80 m; Bauart/Material: Holzkonstruktion abgestützt; Geschoss: Erd- und Obergeschoss; Zweckbestimmung: Wohnen; Dachform: Anbau mit Flachdach. Weitere Angaben: Neugestaltung Sitzplatz an der Nordwestfassade mit Zugangsrampe und -treppe, Neubau Carport Südostfassade L = 5,00 m x B = 5,20 m. Auflageort: Bauverwaltung Rheinfelden. Einsprachestelle: Gemeinderat Rheinfelden. Auf- Gesundheitsforum Rheinfelden lage-/Einsprachefrist: 28. Oktober bis 30. No- Turnen für jedermann Jeweils donnerstags um 18.45 Uhr in der Turnvember 2011. halle Robersten.

Sperrung alte Rheinbrücke

Im Zuge der Sanierungsarbeiten auf dem Inseli erstellt die Stadt Rheinfelden AG eine behindertengerechte Fussgängerpasserelle zwischen der alten Rheinbrücke und dem Inseli. Dieser Steg wird als vorfabriziertes Betonelement auf der Nordseite des Inselis angebracht. Der Betonsteg wird mit einem grossen Pneukran verlegt. Diese Montagearbeiten bedingen, dass die alte Rheinbrücke für sämtlichen motorisierten Verkehr gesperrt werden muss. Aus diesem Gund ist die alte Rheinbrücke am Samstag, 29. Okt., von 7 bis zirka 15 Uhr für sämtlichen motorisierten Verkehr gesperrt. Wir bitten Sie um Verständnis. Der Gemeinderat

Natur- und Vogelschutzverein Siehe unter Kaiseraugst (Natur- und Vogelschutzverein).

Pfadi Samstag, 29. Oktober Wolfsmeute Toomai. Besammlung: 14 Uhr, Lokal Schiffacker; Schluss: 17 Uhr, Lokal Schiffacker. Mitnehmen: SBB, Zvieri. Bei  Fragen und Abmeldungen: Fabian Rothen, v/o Sid, Tel. 061 83164 30. Wolfsmeute Kala Nag. Besammlung: 14 Uhr, Belchenblick; Schluss: 17 Uhr, Belchenblick. Mitnehmen: SBB, Zvieri. Bei Fragen und Abmeldungen: Severin Rigassi, v/o Vox, Tel. 079 944 50 21.

... ganz in Ihrer Nähe!

Neue Leiterin Abteilung Verkehr im BVU wird ab Januar Dr. Simone Rangosch. Sie folgt auf Peter G. Schütz.

Waldshut-Tiengen, Albbruck, Laufenburg, Neu! Lörrach, Bad Säckingen, Rheinfelden

Novartis streicht 1100 Stellen in Basel und Nyon. Stein ist davon nicht betroffen. Minergie zum Anfassen. Vom 11. bis 13. November öffnen rund 300 Minergie-Häuser ihre Türen.

Diese und weitere Themen in der Internet-Zeitung des Bezirksanzeigers – auf www.fricktal.info www.bezirksanzeiger.ch

präsidentin, Patricia Schreiber, von Wegenstetten hatte die Partei eine Kandidatin, die im ganzen Kanton bekannt war. Die ersten Bezirksresultate liessen die Hoffnungen aber schnell schwinden. «Die Wahlbeteiligung im Bezirk Rheinfelden ist sehr gering», interpretierte Schreiber das Resultat, «das gibt mir zu denken. Die Grünen haben im ganzen Kanton rund 0,8 Prozentpunkte verloren. Das ist ein negatives Zeichen. Aber wenn ich sehe, wie viel andere Parteien verloren haben, so sind wir mit einem blauen Auge davon gekommen.» Patricia Schreiber erreichte den ersten Ersatzplatz für die Grünen. Die SP konnte ihre drei Sitze halten. Die beiden Neugewählten, Cédric Wermuth und Yvonne Feri, stammen wie der Bisherige, Max Chopard-Acklin, aus dem Bezirk Baden. Zu den grossen Gewinnerinnen gehören die Grünliberalen und die BDP, die zum ersten Mal an den Nationalratswahlen im Aargau teilnahmen und je einen Sitz holten. Bernhard Guhl, Präsident der BDP Aargau und frisch gewählter Nationalrat, erklärte den Erfolg: «Nach dem guten Ergebnis an den Grossratswahlen durften wir einen Sitz erwarten. Im Fricktal hatten wir auch einen guten Kandidaten und holten entsprechend viele Stimmen. Wir haben sicher auch Stimmen von ehemaligen SVP-Wählern sowie unzufriedenen FDP- und CVP-Wählern bekommen.» Wofür wird sich Guhl im Nationalrat einsetzen? «Als Elektroingenieur ist die Energiepolitik ein Schwerpunkt für mich. Ich werde mich dafür einsetzen, dass die Energie aus den Atomkraftwerken dank starkem Engagement ersetzt werden kann. Zudem möchte ich mich gerne in der Sicherheitspolitik engagieren.» Für die Grünliberalen wird der Jurist und Raumplaner, Beat Flach, von Auenstein nach Bern reisen.

Als „Besonders vorbildliche Spielstätte“ mit dem „GOLDEN JACK“ prämiert.

An der deutsch-schweizerischen Grenze sind die Fun-Casinos „Number One” ein Synonym für moderne Unterhaltung. Ausser einer Top-Einrichtung im Hollywood-Flair finden Sie bei uns immer die aktuellsten Spielgeräte aus allen Bereichen. Nur das Beste ist uns für unsere Gäste gut genug! Wir wünschen Ihnen viel Spass und einen in schönen Aufenthalt in unseren Casinos! chrhe o H am www.hochrheincasino.de


4

stellen

Fortsetzung Gemeinde Rheinfelden

Verein SeniorInnen für SeniorInnen

«Bei Roche werden meine Talente zu Fähigkeiten.»

lernt bei Roche, Basel

Bei Roche lernen – sich selbst finden.

IDA

H

C

HE

RZ

Wir suchen:

K

S

Jedes Jahr rund 100 erstklassige Lehrstellen für 14 zukunftsorientierte Berufe in Basel, z. B.: - Chemie- und Pharmatechnologe/in EFZ - Informatiker/in EFZ - Kaufmann/Kauffrau - Laborant/in EFZ Fachr. Biologie oder Chemie - Logistiker/in EFZ - Medizinische Praxisassistentin EFZ - Tierpfleger/in EFZ (Schnupperlehren regelmässig möglich) Lehrstellen-Infos: Telefon 061 688 22 33 www.berufslehre.roche.ch Setzen Sie Zeichen. Für ein besseres Leben.

NA

Für Teilzeiteinsätze im Stundenlohn körperlich und geistig fite sowie belastbare Mitarbeiter/innen für die

Verkehrsregelung

Wirtschaft Ochsen • Oberzeihen 5079 Zeihen • Tel. 062 87611 35 Gesucht für Wochenende und Feiertage

Küchenhilfe (Teilzeit) mit Erfahrung Auto notwendig, kein ÖV-Anschluss.

und allgemeine Sicherheitsarbeiten. Bewerber/innen mit sehr guten Kenntnissen der deutschen Sprache in Wort und Schrift, aktiv oder ehemals militär-/feuerwehrpflichtig werden bevorzugt. Auch für Rentner geeignet! Sind Sie bereit, die internen und externen Aus- und Weiterbildungen mitzumachen? Dann melden Sie sich schriftlich mit kurzem Lebenslauf bei

SIDAK Sicherheitsdienste Alfred Klaus GmbH 5027 Herznach sidak@bluewin.ch

Adresse beim Bezirksanzeiger Inserat: inserat@bezirksanzeiger.ch Fax 062 866 60 09

Tel. 062 8664010 info@mobus.ch

Wir sind eine Unternehmung im Fricktal, die seit 44 Jahren im Kaminbau tätig ist. Zur Verstärkung unseres Teams suchen wir per sofort oder nach Vereinbarung eine

Büroangestellte Ihr Aufgabenbereich: - Bearbeiten von Offerten - Auftragserfassung und -bearbeitung - Bedienen der Telefonzentrale - Erstellen von Statistiken - Allgemeine Korrespondenz Ihr Profil: - Solide kaufmännische Erfahrung - Effiziente und genaue Arbeitsweise am PC - Stilsicheres Deutsch - Freude am telefonischen Kontakt mit der Kundschaft - Effiziente und selbständige Arbeitsweise - Flexibilität, Offenheit und Freude an der Arbeit Spricht Sie diese Stelle an? Dann freuen wir uns auf Ihre vollständige Bewerbung per E-Mail an: marcel.schori@kiwera.ch Kiwera AG Olsbergerstrasse 2, 4310 Rheinfelden Tel. 061 836 99 77

Bezirksanzeiger n 43 n 27. Oktober 2011

Möhlin

Der monatliche Stammtisch kann am Dienstag, 1. Nov., nicht abgehalten werden. Wegen des Feiertages Allerheiligen bleibt unser Stammlo- Ausserordentliche Gemeindekal geschlossen. Wir bitten um Kenntnisnahme. versammlung vom 22. September Die Stimmbürger/innen haben am 22. SeptemJahrgänger 1940 ber 2011 an einer zweiten ausserordentlichen Der nächste Hock findet statt am Mittwoch, 2. Gemeindeversammlung zur Nutzungsplanung Nov., um 10 Uhr im Café Graf. Wer Zeit hat Siedlung und Kulturland folgende Beschlüsse kommt. Eine Anmeldung ist nicht nötig. gefasst: Beschlossen: • Nichteinzonung Eselacher (ZuJahrgänger 1944 Am Mittwoch, 9. Nov., treffen wir uns um weisung in Landwirtschaftszone) • Ein- und 17.30 Uhr im Rest. Schiff in Rheinfelden. Fritz Umzonung Bata-Areal • Nichteinzonung Breiti Schaub wird uns mit dem Diavortrag «Afrika – (Zuweisung in Landwirtschaftszone) • Einzoeine fotografische Reise» viel Sehens- und nung Leigrube • Ein- und Umzonung Sportplatz Wissenswertes über diesen Kontinent, den er Riburg • Substanzschutzliste öffentliche Geschon oft bereist hat, erzählen. Anschliessend bäude • Teiländerungen BNO Bata-Areal und werden wir etwas essen. Die Menüvorschläge Substanzschutz. geben wir bei der Anmeldung bekannt! Bitte Abgelehnt: • Substanzschutzliste private Gemelde dich bis spätestens Samstag, 5. Nov., bäude. bei Irene Scheidgen (Tel. 061 831 30 77) oder Nach unbenutztem Ablauf der ReferendumsRuth Wagner (Tel. 061 83164 19) an. Wir freu- frist wurden diese Beschlüsse rechtsgültig. en uns auf viele Anmeldungen und auf einen Wer ein schutzwürdiges, eigenes Interesse hat, kann gegen diese Beschlüsse innert einer nicht interessanten, gemütlichen Abend. erstreckbaren Frist von 30 Tagen seit der amtJahrgänger 1950 lichen Publikation im Amtsblatt beim RegieWir treffen uns am 18. November um 19 Uhr rungsrat des Kantons Aargau, Regierungsgezum gemütlichen Fischessen in der Fischerhüt- bäude, 5001 Aarau, Beschwerde führen. Die te am Salmenweiher (vis-à-vis Waschanlage nicht erstreckbare Beschwerdefrist von 30 TaAugarten). Busfahrer benutzen Haltestelle gen beginnt mit der Publikation im Amtsblatt Strandbad. Wir freuen uns auf zahlreiche An- des Kantons Aargau zu laufen. Organisationen meldungen bis 15. November bei Ursi Widmer, gemäss § 4 Abs. 3 BauG sind ebenfalls berechTel. 061 831 58 21, ursula.widmer@teleport.ch. tigt, Beschwerde zu führen (§ 26 Abs. 1 BauG, § 13 Abs. 2 BauV). Wer es unterlassen hat, Vespergesänge und liturgische beim Gemeinderat Einwand zu erheben, kann Gewänder Am Samstag, 29. Okt., findet ab 10 Uhr im den Entscheid der Gemeindeversammlung Kirchgemeindehaus «Martinum» an der Prop- nicht anfechten. steigasse ein Workshop mit dem Thema Ves- Die Unterlagen können während der Bepergesänge statt. Eine musikalische Vorbil- schwerdefrist im Foyer der Abteilung Bau und dung ist nicht notwendig. Gemeinsam mit dem Umwelt im Gemeindehaus eingesehen werKirchenchor studieren wir unter der Leitung den. Die Beschwerdeschrift muss einen Antrag von Frau Ruth Schlatter spezielle Vespergesän- und eine Begründung enthalten, das heisst es ge ein. Nach einem gemeinsamen einfachen ist a) aufzuzeigen, wie der Regierungsrat entMittagessen erzählt uns Pfarrer Viktor Jungo scheiden soll, und b) darzulegen, aus welchen die Hintergründe zu der Vesper in der Kirche. Gründen diese andere Entscheidung verlangt Zum Abschluss feiern wir um 17.30 Uhr ge- wird. Auf eine Beschwerde, welche diesen Anmeinsam eine Lichtvesper in der Stadtkirche forderungen nicht entspricht, wird nicht eingeSt. Martin. Gleichzeitig findet eine kleine Aus- treten. Eine Kopie des angefochtenen Einstellung moderner liturgischer Gewänder von wandentscheids ist der unterzeichneten BeHeidi Widin statt. Die Ausstellung ist ebenfalls schwerdeschrift beizulegen. Allfällige Beweismittel sind zu bezeichnen und soweit möglich am Sonntag von 10 bis 15 Uhr geöffnet. Wir freuen uns auf viele Mitsingende und Be- einzureichen. Das Beschwerdeverfahren ist mit sucher. Christkatholischer Kirchenchor Cäcilia einem Kostenrisiko verbunden, das heisst die unterliegende Partei hat in der Regel die VerPrävention: fahrenskosten sowie gegebenenfalls die gegInternet, Chat & Communities nerischen Anwaltskosten zu bezahlen. Informationsabend u. Workshop für Eltern Der Gemeinderat mit Kindern in der Primar-/Sekundarstufe Die Gemeinden des Möhlintals am 2. und 19. November Kinder und Jugendliche nutzen Chat, Internet treffen Abklärungen für eine und Videospiele sorglos. Speziell Jungen sind intensivere Zusammenarbeit im Bereich der Computerspiele und der Inter- Bereits heute arbeiten die Gemeinden des netnutzung gefährdet, Suchtmuster zu entwi- Möhlintals (Möhlin, Zeiningen, Zuzgen, Hellickeln. Mädchen trifft dies eher im Bereich des kon, Wegenstetten) in verschiedenen BereiChats. Eltern sind meist überfordert. Pädago- chen (Feuerwehr, Zivilschutzorganisation, Regen stellen fest, dass sich Jugendliche in der gionalpolizei, Verband Sozialdienste, OberstuSchule immer schlechter konzentrieren kön- fenstandorte, Wasserversorgung, Abwassernen. Durch ihren Medienkonsum sind sie mit reinigung, Projekt Hochwasserschutz usw.) Aspekten konfrontiert, die sie überfordern. Sie ganz oder teilweise zusammen. brauchen seriöse Information, Begleitung und Um in Anbetracht der Veränderung der GeUnterstützung durch Erwachsene. meindelandschaften, ihrer Strukturen und der Der Elternverein Rheinfelden organisiert am 2. hohen wachsenden finanziellen AufwändunNovember zu diesem Thema in Zusammen- gen (wie die Pflegkostenfinanzierung, Finanarbeit mit «zischtig.ch», Medienbildung für zierung der Spitalkosten, Schulkostenanteile Schule und Elternhaus, einen Informations- usw.) entsprechend reagieren zu können, haabend für Eltern mit Kindern in der Primar-/Se- ben die Gemeinderäte von Möhlin, Zeiningen, kundarstufe. Im Anschluss an diesen informa- Zuzgen, Hellikon und Wegenstetten beschlostiven Abend besteht für die Eltern die Möglich- sen, Ende dieses Jahres und Anfang des Jahres keit, sich zur Vertiefung des Themas zu einem 2012 pro Gemeinde mittels kurzer Workshops weiterführenden zirka 4-stündigen Workshop, mit einer Fachperson zusammen Grundlagen der am 19. November stattfinden wird, anzu- zu erarbeiten, in welcher Form eine intensivere melden. Zusammenarbeit zwischen den angesprocheZiele des Informationsabends und speziell des nen Gemeinden sinnvoll sein könnte. Workshops sind: • Die Eltern sollen die Angst Nach den Ergebnissen der Workshops werden vor den neuen Medien verlieren. Der Work- sich die Gemeinderäte im Jahr 2012 dann weishop wird humorvoll und interaktiv gestaltet. ter mit der Frage auseinandersetzen, ob ein ge• Das Programm zeichnet sich aus durch einen meinsames Projekt zu einer intensivierten ZuWechsel von Kurzinformationen und eigenen sammenarbeit oder allenfalls auch zu einem praktischen Anwendungen. Die Teilnehmen- Zusammenschluss der Gemeinden Sinn macht den lernen den sicheren Umgang mit MSN, und allenfalls den Gemeindeversammlungen Skype, Facebook oder anderen Communities. beantragt werden soll. Hierbei werden sie begleitet durch die Referen- Gemeinderäte Möhlintal-Gemeinden ten und/oder von jugendlichen Assistenten. • Es wird den Eltern gezeigt, wie ihre Interven- Willkommen in Möhlin tion konkret aussehen kann. Die eigene An- Am 29./.30. Oktober findet in Möhlin im Sportwendung am Gerät und im Internet steht im zentrum Steinli-Storebode der 14. «RAIFFI»Vordergrund. Die Eltern dürfen ihre eigenen Cup mit dem nationalen Tischtennisturnier Computer mitbringen; bei Bedarf kann auch statt. Die Durchführung dieses Anlasses in der das Einrichten und Konfigurieren von Kindersi- Gemeinde Möhlin ist bereits Tradition. Die Zucherungen geübt werden. • Das Gespräch un- schauer/innen dürfen sich auf hochstehende ter den Eltern wird gefördert. Idealerweise be- und spannende Tischtennismatchs und auf sprechen diese beispielsweise die Zeiten, zu de- viele Topspieler/innen freuen. Der Gemeindenen die Kinder zusammen im Chat sein dürfen. rat und die Bevölkerung heissen alle TeilnehInformationsabend am Mittwoch, 2. Nov., um menden und die grosse Besucherschar in un20 Uhr im Mädchenschulhaus (Singsaal), serem schönen Dorf zwischen Sonnenberg und Hauptwachplatz 6, Rheinfelden. Eintritt für Rhein getreu dem Motto «Möhlin bewegt» Mitglieder des Elternvereins: Fr. 10.– (Paare Fr. herzlich willkommen. Der Gemeinderat 15.–). Eintritt für alle anderen: Fr. 15.– (Paare Baugesuch Fr. 20.–). Workshop am Samstag, 19. Nov., von 9 bis 12 Nachfolgendes Baugesuch liegt vom 27. OktoUhr im Hugenfeldschulhaus (Mehrzweckraum ber bis 28. November 2011 in der Abteilung im Parterre), Bahnhofstrasse 20, Rheinfelden. Bau und Umwelt Möhlin während der ordentEintritt für Mitglieder des Elternvereins: Fr. lichen Bürostunden zur Einsichtnahme auf. Ge30.– (Paare Fr. 50.–). Eintritt für alle anderen: gen ein Baugesuch kann während der Auflagefrist beim Gemeinderat schriftlich Einwendung Fr. 40.– (Paare Fr. 60.–). erhoben werden. Die Einwendung muss vom Naturschutzverein und Einwender selbst oder von einer von ihm beJagdgesellschaft Magden vollmächtigten Person verfasst und unterzeichnet sein. Sie hat einen Antrag und eine Siehe unter Magden.

Begründung zu enthalten, d.h. es ist anzugeben, welchen Entscheid der Einwender anstelle der nachgesuchten Baubewilligung beantragt. Weiter ist darzulegen, aus welchen Gründen der Einwender diesen anderen Entscheid verlangt. Bauherrschaft und Grundeigentümer: Andreas und Claudia Fink, Breitistrasse 3, Möhlin; Projektverfasser: Dipl. Ing. FH Ingo Herzog, Brückenstrasse 11, D-79541 Lörrach; Bauobjekt: Dachaufbau; Lage: Parz. 1691, Breitistrasse 3; Zone: W2.

Stipendien Für allgemeine Bildungszwecke, Fortbildung, wissenschaftliche, künstlerische und musikalische Studien können im Rahmen der verfügbaren Mittel durch den Gemeinderat Stipendien vergeben werden. Bezugsberechtigt sind Absolventinnen und Absolventen von Universitäten, Eidg. Technischen Hochschulen und Fachhochschulen. Stipendien werden nur an die Erststudien ausgerichtet. Bei der Zusprechung werden die wirtschaftlichen Verhältnisse mitberücksichtigt. Bewerberinnen und Bewerber um ein Stipendium aus dem Stipendienfonds der Gemeinde Möhlin haben sich bis zum 10. November 2011 schriftlich beim Gemeinderat anzumelden. Es sind Ausweise über das Studium vorzulegen. Der Gemeinderat

Wechsel Bilderausstellung im Gemeindehaus Möhlin Die permanente Bilderausstellung im Gemeindehaus Möhlin wird am Freitag, 28. Okt., neu gestaltet und dauert bis zum 30. Dezember 2011. Die Ausstellung steht während der üblichen Öffnungszeiten allen Interessenten offen. Auf drei Büroetagen sehen Sie Bilder der deutsch-schweizerischen Malgruppe «Die Brücke». Vier Schweizer und zwei deutsche Hobbykünstlerinnen zeigen eigene Bilder ganz unterschiedlicher Stilrichtungen. Von der Moderne über Expressionismus, Impressionismus, Kubismus bis hin zur Pop-Art reichen die Werke. Ebenso faszinierend ist die Umsetzung ihrer Themen: Landschaften, Menschen, Tiere in den Maltechniken Acryl, Aquarell und Mischtechnik. Die Malgruppe «Die Brücke» fand sich vor sieben Jahren um den Kunstmaler Milan Valasek zusammen. Die Brücke, das soll auch als Symbol für die Verbundenheit beider Länder verstanden werden. Regelmässig treffen sich die Künstlerinnen in Stein AG. Die Künstlerinnen laden auf 17 Uhr zu einem kleinen Apéro ein. Auf Ihren Besuch und Ihr Interesse freuen sich die Ausstellerin und die Kulturkommission Möhlin. Leiter Kultur- und Standortmarketing

Birnel-Aktion 2011 Jetzt kann wieder jeder von der Birnel-Aktion der Winterhilfe Schweiz profitieren! Der gesunde und nahrhafte Birnendicksaft stammt ausschliesslich von Früchten einheimischer Feldobstbäume. Birnel kann in folgenden Einheiten bezogen werden: Dispenser à 250 g Fr. 4.50 (wiederauffüllbar); Glas à 1 kg Fr. 11.–; Kessel à 5 kg Fr. 46.–; Kessel à 12,5 kg Fr. 105.–. Das Gemeindebüro Möhlin nimmt Bestellungen bis 22. November unter Tel. 061 855 33 33 oder via E-Mail gemeindebuero@ moehlin.ch entgegen. Das bestellte Birnel kann voraussichtlich Ende November beim Gemeindebüro gegen Barzahlung abgeholt werden. Die Gemeindekanzlei

Kehrichtentsorgung «Süd» Dienstag, 1. Nov. (Allerheiligen) Die Ersatzabfuhr findet am Mittwoch, 2. November, statt. GAF

Dorfmuseum Melihus Das Melihus ist am Sonntag, 30. Okt., von 14 bis 16 Uhr zum letzten Mal in diesem Jahr geöffnet. Dauerausstellung «Sammelleidenschaften». Der Museumsverein freut sich auf viele Besucher.

Ökumene Möhlin Weltgottesdienst in der ref. Kirche Sonntag, 30. Oktober, 10 Uhr «Des einen Schatz, des andern Leid: Bodenschätze und Menschenrecht». Das war das Thema der diesjährigen «Brot für alle»-Agenda, die in der Fastenzeit verteilt wurden. Das Thema «Schätze» beschäftigt auch im Herbst: Im ökumenischen Weltgottesdienst ist das Thema «Vergrabene Schätze heben» und die Frage, was Jesus mit dem Gleichnis der anvertrauten Talente sagen will. Nach dem Gottesdienst gibt es einen kleinen Apéro.

Christkatholischer Frauenverein Zusammenkunft Heute Donnerstag, 27. Okt., ist um 14 Uhr gemütliche Zusammenkunft im Kirchgemeindehaus. An diesem Nachmittag nehmen wir gerne Artikel für den Bazartisch an Allerheiligen an. Für eine Mitfahrgelegenheit wenden Sie sich bitte an Susi Brogli, Tel. 061 85136 52. Kaffeestube An Allerheiligen ist von 14 bis 19 Uhr unsere traditionelle Kaffeestube im christkatholischen Kirchgemeindehaus an der Kanzleistrasse 4 geöffnet. Wir verwöhnen Sie kulinarisch mit einem Kuchenbuffet, Vermicelles, belegten Brötli und Rauchwürstli mit Kartoffelsalat und Bauernbrot. An Getränken bieten wir nebst Kaffee und Tee auch Wein, Bier, Süssmost und Mineralwasser sowie den beliebten Kaffee «Novembersturm» an. Auf dem Bazartisch liegen


5

Bezirksanzeiger n 43 n 27. Oktober 2011 verschiedene Hand- und Bastelartikel zum Verkauf bereit sowie Bauernbrot und Kleingebäck. Mit dem Erlös finanzieren wir unsere verschiedenen Aufgaben. Wir freuen uns auf viele Gäste aus nah und fern. – Für den Kuchenstand werden an Allerheiligen ab 13 Uhr gerne Backwaren entgegengenommen. Herzlichen Dank im Voraus. Der Vorstand

Reformierte Kirchgemeinde Ausstellung zum Projekt «Sénégal» vom 31. Oktober bis 6. November – Vernissage am 31. Oktober Seit einigen Jahren unterstützt die reformierte Kirchgemeinde Projekte des HEKS in Sénégal, die den Menschen in den Dörfern eine bessere Lebensqualität ermöglichen. Damit man sich eine Vorstellung von Land, Leuten, Situation und Projekt machen kann, lädt die Arbeitsgruppe «Brot für alle» herzlich zu einer Ausstellung über das Projekt «Sénégal» ein. Die Ausstellung beginnt mit der Vernissage am Montag, 31. Okt., um 20 Uhr. Heidi KeitaGautschi – Verantwortliche des HEKS für das Projekt – wird in einem spannenden Vortrag über das Land und seine Probleme berichten. Beim afrikanischen Apéro können Frau Keita Fragen gestellt werden. Die Ausstellung bleibt während der ganzen Woche bis Sonntag, 6. Nov., 12 Uhr, im Saal stehen. Sie kann während der Öffnungszeiten des Sekretariates besucht werden oder von Dienstag bis Freitag, jeweils abends von 17 bis 19 Uhr.

Röm.-kath. Frauengemeinschaft Ausflug: Am 3. November werden wir in Root eine Kerzenfabrik besuchen und Gelegenheit haben, Kerzen, Dekoartikel und Wellnessprodukte einzukaufen. Auf dem Heimweg gibt es einen «Zobighalt». Abfahrt: 12.45 Uhr. Kosten: Fr. 35.–. Anmeldung bis 1. November unter Tel. 061 85145 07. Es sind alle herzlich willkommen!

Schützengesellschaft

eine öffentliche Auflage durch. Während der öffentlichen Auflage können die Projektpläne und der Planungsbericht auf der Gemeindekanzlei eingesehen werden. Auf der Homepage www.wallbach.ch unter «News» stehen der Projektplan und ein Info-Text zur Verfügung. Einwendungen gegen das Strassenbauprojekt sind innerhalb der Auflagefrist schriftlich dem Gemeinderat Wallbach einzureichen. Der Gemeinderat

Verfall Steuern 2011 Für die Steuern des Jahres 2011 gilt eine Zahlungsfrist bis 31. Oktober 2011. Ab 1. November 2011 wird ein Verzugszins von 5 % erhoben, dies gilt auch für die provisorisch geforderten Steuern. Herzlichen Dank für Ihre prompten Zahlungen. Die Finanzverwaltung

Bauherrschaft und Grundeigentümer: Einwohnergemeinde Wallbach, vertreten durch den Gemeinderat, Zentrumstrasse 11, 4323 Wallbach; Projektverfasser: Waldburger Ingenieure AG, Bleichemattstrasse 11, 5001 Aarau; Bauvorhaben: Strassensanierungsprojekt und Sanierung der Werkleitungen; Lage: Rheinstrasse Süd (Vizrain – Grenzweg). Der Gemeinderat führt gestützt auf § 95 Baugesetz vom 28. Oktober bis 28. November 2011

Verfall der Steuern pro 2011 Wir erinnern die Steuerpflichtigen daran, dass die Frist zur Bezahlung der Steuern pro 2011 am 31. Oktober abläuft. Ab 1. November wird auf dem ausstehenden Betrag ein Verzugszins von 5 % erhoben. Beachten Sie, dass auch provisorische Rechnungen betrieben werden können. Wir danken all denen, die ihre Steuern bereits bezahlt haben, und rufen die anderen auf, ihrer Verpflichtung fristgerecht nachzukommen. Herzlichen Dank. Die Finanzverwaltung

tigte des betreffenden Wahlkreises angemeldet wird. Ein Rückzug der Anmeldung ist nicht zulässig (§ 32 GPR). Die Anmeldung der Kandidatinnen und Kandidaten ist bis spätestens 2. November 2011, 12.00 Uhr, bei der Gemeindekanzlei einzureichen. Das entsprechende Anmeldeformular kann bei der Gemeindekanzlei bezogen werden. Sind im 2. Wahlgang nicht mehr wählbare Kandidaten vorgeschlagen, als zu wählen sind, wird mit der Publikation der Namen eine Nachfrist von 5 Tagen angesetzt, innert der neue Vorschläge eingereicht werden können. Gehen innert dieser Frist keine neuen Anmeldungen ein, werden die Vorgeschlagenen von der anordnenden Behörde als in stiller Wahl gewählt erklärt (§ 33 GPR). Der Gemeinderat

Regio-Steueramt: Siehe unter Wallbach.

Ersatzwahl für ein Mitglied der Schulpflege vom 11. März 2012 Feldschützengesellschaft Am Montag, 31. Okt., und Dienstag, 1. Nov. Arbeitstag: Samstag, 29. Okt., 8 bis 12 Uhr. für den Rest der Amtsperiode (Allerheiligen), sind die Gemeindeverwaltung Diverse Arbeiten in und um die GSA. Anschlies- 2010/2013; 2. Wahlgang und das Gemeindewerk geschlossen. Wir bitsend gemeinsames Mittagessen in der Schütten um Kenntnisnahme. zenstube. Da es auch «leichtere» Arbeiten Die Gemeindeverwaltung gibt, zählen wir auf alle. Absenden Chilbischiessen: Freitag, 4. Nov., Regio-Steueramt Am Montag, 31. Okt., und Dienstag, 1. Nov. 19 Uhr, Rest. Anker (ab zirka 20 Uhr alle Rang(Allerheiligen), ist das Regio-Steueramt in verlesen). Wallbach geschlossen. Wir bitten um Kennt- Am Freitag, 11. Nov., besuchen wir gemeinsam das Nachtschiessen in Kaisten (mit Raclettenisnahme. essen). Besammlung: 20 Uhr, «Anker»-ParkSchul- und Dorfbibliothek platz. Am Dienstag, 1. Nov., ist die Bibliothek wegen Beginn der Hallenkletterei «Allerheiligen» geschlossen. im Fricktal Das Bibliotheksteam Am Freitag, 28. Oktober, ist die Kletteranlage Feuerwehrverein in Mumpf zum zweiten Mal in dieser Saison ge18. Generalversammlung öffnet. Geklettert wird ab 19.30 Uhr. Die IG Wir laden alle Mitglieder am Freitag, 28. Okt., Kletterwand freut sich auf viele neue und altum 19 Uhr zur GV im Gemeindesaal ein. Wir bekannte Gesichter. hoffen auf ein vollzähliges Erscheinen. Jugendtreffpunkt Waikiki Der Vorstand (Pavillon beim Primarschulhaus Kapf, Mumpf) Familienforum Kontaktadresse: www.jugendtreff-mumpf.ch Wir laden herzlich ein zum FaFo-Treffen. Am oder Tel. 079 795 50 93. 27. Oktober um 19.30 Uhr treffen wir uns im Am Freitag, 28. Okt., ist der Jugendtreff WaiVereinszimmer. Mitglieder und Interessierte kiki wie gewohnt von 19 bis 23 Uhr geöffnet. sind herzlich willkommen. Der Vorstand Cooler Sound und gemütliche Lounge-Atmosphäre erwarten dich. Wir freuen uns auf zahlJugendtreffpunkt Waikiki reiches Kommen. Siehe unter Mumpf. Das Begleiter- und Jugendraumteam

Mumpf

Strassenbauprojekt «Rheinstrasse Süd»

sind während der Auflagefrist schriftlich an den Gemeinderat, 4322 Mumpf, zu richten. Eine allfällige Einwendung ist zu begründen und hat einen Antrag zu enthalten. Der Gemeinderat

Gemeindeverwaltung

Schützenchilbi im Rest. Adler: Samstag, 29. Okt., 19.30 Uhr (Anmeldung erforderlich). Offener Lotto-Match im Rest. Adler: Freitag, 4. Nov., ab 19.30 Uhr. 2. Gang gratis. Wir hoffen auf rege Teilnahme. Martinischiessen GSA Röti: Samstag, 12. Nov., 13.30 bis 16 Uhr. Schöne Sachpreise und Kranzkarten zu gewinnen. – Rötischiessen GSA Röti: Samstag, 19. Nov., 13 bis 17 Uhr. Der Vorstand hofft auf rege Teilnahme an den Anlässen. Ersatzwahl Gemeinderat Am Sonntag, 23. Okt., fand die Ersatzwahl für Pistolenschützen Landsknechttagung: Samstag, 5. Nov., um ein Mitglied des Gemeinderates für den Rest der Amtsperiode 2010 bis 2013 statt. Das ab13.30 Uhr in der GSA Röti. solute Mehr betrug 94. Gewählt wurde mit 168 Sportschützen Stimmen Beatrice Meier, neu, 1954, von Wir treffen uns für das Endschiessen am Sams- Schaffhausen SH und Schleitheim SH, wohntag, 29. Okt., ab 13 Uhr in der Röti. Bitte Re- haft in 4322 Mumpf, Hardlimattstrasse 15. sultate der Auswärtsschiessen mitbringen. Der Vereinzelt gültige Stimmen: 19. Vorstand wünscht allen «guet Schuss». Wahlbeschwerden (§ 66 ff. des Gesetzes über die politischen Rechte) sind innert 3 Tagen seit Frauenturnverein – Fit am Morgen Suuserbummel: Freitag, 28. Oktober. Wir tref- der Entdeckung des Beschwerdegrundes, spätestens am dritten Tage nach der Veröffentlifen uns um 14.30 Uhr bei der Post. chung des Ergebnisses, an das Departement Tel. 061 851 32 27, Gerti Volkswirtschaft und Inneres des Kantons Aargau, 5001 Aarau, einzureichen. Das Wahlbüro

Wallbach

aus den gemeinden

Adventsfenster-Rundgang 2011 Letztes Jahr konnten wir jeden Tag in der Adventszeit ein wunderschön geschmücktes Fenster bestaunen. Damit dies auch in diesem Jahr so sein wird, gelangen wir bereits jetzt mit unserem Aufruf an Sie. Basteln Sie gerne (mit ihren Kindern), sind Sie kreativ oder haben Sie einfach Freude daran, anderen im Advent mit einem dekorierten Fester eine Freude zu machen? Dann melden Sie sich doch bitte schon heute und reservieren sich Ihren Platz im diesjährigen Adventsfenster-Rundgang. Für Anmeldungen oder Fragen wenden Sie sich bitte bis Ende Oktober an Carla Djalili, Tel. 062 873 45 20. Die Frauengemeinschaft

Schul- und Dorfbibliothek Wallbach Siehe unter Mumpf.

Familienforum Wallbach Siehe unter Wallbach.

Baugesuche Bauherr, Grundeigentümer und Projektverfasser: Hans Waldmeier, Hauptstrasse 46, Mumpf, Bauobjekt: Parz. 287, Hauptstrasse 135; Bauvorhaben: Aufstellen eines Gartenhauses. Bauherrschaft und Grundeigentümer: Michael Rohrer und Alma Baltic, Gruthweg 18c, 4142 Münchenstein; Projektverfasser: NHB-Immobilien GmbH, Weizackerweg 23, 4312 Magden; Bauobjekt: Parz. 829, Rheinstrasse; Bauvorhaben: Einfamilienhaus mit Doppelgarage. Die Baugesuche liegen vom 28. Oktober bis 28. November 2011 öffentlich auf und können während der ordentlichen Schalteröffnungszeiten der Gemeindekanzlei dort eingesehen werden. Einwendungen gegen die Baugesuche

Obermumpf Ersatzwahl für ein Gemeinderatsmitglied vom 11. März 2012 für den Rest der Amtsperiode 2010/2013 2. Wahlgang

Anmeldeverfahren Nachdem im 1. Wahlgang der Ersatzwahl für ein Mitglied der Schulpflege keine Wahl zustande gekommen ist, findet am 11. März 2012 ein 2. Wahlgang statt. Im zweiten Wahlgang ist nur wählbar, wer innert 10 Tagen nach dem ersten Wahlgang durch mindestens 10 Stimmberechtigte des betreffenden Wahlkreises angemeldet wird. Ein Rückzug der Anmeldung ist nicht zulässig (§ 32 GPR). Die Anmeldung der Kandidatinnen und Kandidaten ist bis spätestens 2. November 2011, 12 Uhr, bei der Gemeindekanzlei einzureichen. Das entsprechende Anmeldeformular kann bei der Gemeindekanzlei bezogen werden. Sind im 2. Wahlgang nicht mehr wählbare Kandidaten vorgeschlagen, als zu wählen sind, wird mit der Publikation der Namen eine Nachfrist von 5 Tagen angesetzt, innert der neue Vorschläge eingereicht werden können. Gehen innert dieser Frist keine neuen Anmeldungen ein, werden die Vorgeschlagenen von der anordnenden Behörde als in stiller Wahl gewählt erklärt (§ 33 GPR). Der Gemeinderat

gust) und am Silvester (Nacht vom 31. Dezember / 1. Januar) und unter Beachtung aller gebotenen Sicherheitsvorkehrungen gestattet. Der Gemeinderat bedankt sich bei der Bevölkerung für das Einhalten dieser Gesetzgebung. Der Gemeinderat

Verfall der Steuern für das Jahr 2011 Für die Steuern des Jahres 2011 gilt eine Zahlungsfrist bis zum 31. Oktober 2011. Ab 1. November 2011 wird ein Verzugszins von 5,0 % erhoben, dies gilt auch für die provisorisch geforderten Steuern. Herzlichen Dank für Ihre prompten Zahlungen. Die Finanzverwaltung

Feuerwehr Oberes Fischingertal Am Samstag, 29. Okt., findet die jährliche Schlussübung der Feuerwehr statt. Besammlung der Mannschaft um 15.15 Uhr beim Magazin. Interessierte Zuschauer besammeln sich um 15.30 Uhr beim Volg in Schupfart. Nach der Übung wird beim Magazin ein Apéro offeriert.

Einweihungsfest und Tag der offenen Tür Am Sonntag, 30. Okt., wird der neu renovierte Pfarrhof mit einem Fest eingeweiht. Die christkatholische Kirchenpflege lädt die interessierte Dorfbevölkerung herzlich zu diesem Anlass ein. Gottesdienst um 9.30 Uhr, anschliessend Apéro und Festbetrieb ab 11 Uhr. Wir freuen uns auf zahlreiche Besucher.

Mittagstisch Am nächsten Dienstag, 1. Nov., findet kein Mittagstisch statt.

Schiessverein Arbeitstag: Siehe unter Feldschützengesellschaft Mumpf.

Jugendtreffpunkt Waikiki Siehe unter Mumpf.

Schul- und Dorfbibliothek Wallbach Siehe unter Mumpf.

Schupfart

Begleitkommission Nutzungsplanung Obermumpf Neubesetzung des vakanten Sitzes Armin Herzog tritt aus der Begleitkommission Nutzungsplanung Obermumpf aus. Der Gemeinderat bedauert diesen Rücktritt sehr. Herr Herzog war ein kompetentes Kommissionsmitglied. Der Gemeinderat dankt Herrn Herzog für seinen Einsatz herzlich. Der vakante Sitz in der Begleitkommission Nutzungsplanung Obermumpf ist nun neu zu besetzen. Personen, welche gerne in der Begleitkommission mitarbeiten möchten, werden gebeten, ihr Interesse bis 30. November 2011 bei der Gemeindeverwaltung zu melden. Für Fragen zur Kommissionsarbeit steht der Kommissionspräsident, Vizeammann Christian Ott (Telefon tagsüber Geschäft 062 873 30 51 oder E-Mail christian.ott @gelterkinden.ch), zur Verfügung. Der Gemeinderat

Strassensperrung

Baubewilligungen Der Gemeinderat hat folgende Baubewilligungen erteilt: Andreas und Séverine Ritter, Obermumpferstr. 71, Schupfart, für den Bau eines EFH mit Carport und Pergola, Parz. 2, Rebenweg • Erich Heiz-Erne, Am Bach 64, Schupfart, für den Anbau eines Terrassen- u. Unterstandanbaus, Parz. 178, Am Bach • EWG Schupfart für die Treppenerweiterung und Hausplatzpflästerung, div. Parzellen, Schmiedhausengässli • Erbengemeinschaft Josef Hochstrasser, c/o Agatha Hochstrasser, Obermumpferstr. 91, Schupfart, für die Erstellung einer Trenn- und Stützmauer, Parz. 166, Schmiedhausengässli.

Vorübergehende Aushilfe auf der Gemeindeverwaltung Zur Entlastung unserer Verwaltungsteams hilft Michaela Schmid-Meier, Wegenstetten, seit den Herbstferien auf der Gemeindeverwaltung aus und erledigt allgemeine Administrationsarbeiten. Sie ist bis Ende Jahr während zwei Halbtagen pro Woche im Gemeindehaus anzutreffen. Gemeinderat und Personal heissen Frau Schmid herzlich willkommen.

Am Sonntag, 30. Okt., bleibt die Strasse «Schloss» im Bereich des Pfarrhofes für den Durchgangsverkehr gesperrt (Einweihungsfest des Pfarrhofes der Christkatholischen Kirchgemeinde Obermumpf/Wallbach). Die Zufahrt für Anwohner und Notfalldienste ist gewährleistet. Wir danken der Bevölkerung für ihr VerBaubeginn beim Gehweg entlang ständnis. Der Gemeinderat

Gemeindeverwaltung geschlossen (Allerheiligen)

Am Dienstag, 1. Nov. (Allerheiligen), bleiben die Schalter der Gemeindeverwaltung geschlossen. Diese sind ab Mittwoch, 2. Nov., zu Anmeldeverfahren den ordentlichen Öffnungszeiten wieder geöffNachdem im 1. Wahlgang der Ersatzwahl für net. Die Gemeindeverwaltung ein Gemeinderatsmitglied keine Wahl zustande gekommen ist, findet am 11. März 2012 ein Feuerwerk – Zur Erinnerung ... 2. Wahlgang statt. Im zweiten Wahlgang ist Das Abbrennen von privatem Feuerwerk ist nur wählbar, wer innert 10 Tagen nach dem 1. ohne Bewilligung nur am Nationalfeiertag Wahlgang durch mindestens 10 Stimmberech- (Nächte vom 31. Juli / 1. August und 1./2. Au-

der Obermumpferstrasse Die Bauarbeiten für das Trottoir entlang der Obermumpferstrasse ab Verzeigung Lettenweg bis Ende Baugebiet werden am 31. Oktober gestartet und dauern voraussichtlich vier Wochen. Die Bushaltestellen werden vorübergehend verlegt. Die Baustelle wird entsprechend signalisiert. Der Gemeinderat und die Bauleitung bitten die Bevölkerung um Verständnis für allfällige Unannehmlichkeiten während der Bauphase und hoffen gleichzeitig auf einen reibungslosen Ablauf.

Erster Boxenstopp nach dem Reifenwechsel: Auftanken bei Rio. Schweiz

Eichhof

Feldschlösschen Eptinger rot grün blau

6 x 1,5 Liter

Fr.

4.70

statt Fr. 5.70 rot grün blau

Rivella  rot  blau  grün

6 x 1,5 Liter

Fr. 11.90 statt Fr. 15.90

Pack, 12 x 50 cl, Pet

Fr.

6.95

statt Fr. 7.95

Nestea

Lemon Peach Red Fruits Mango-Ananas

6 x 1,5 Liter

Fr.

9.60

statt Fr. 12.60

Original 12 x 33 cl inkl. 20% Gratisware

Fr. 11.95 Feldschlösschen Premium  6 x 50 cl, Dosen

Fr.

9.95

statt Fr. 13.50

 Pack,

10 x 27,5 cl Flaschen

Fr. 11.95

 Lager  Alkoholfrei

50 cl +Depot

Fr. 1.15

statt Fr. 1.50/1.55



Lager Pack, 15 x 33 cl Flaschen inkl. 50% Gratisware

Fr. 11.95 statt Fr. 15.–

Herzog Heinrich Maienfelder Blauburgunder Rot, 75 cl

Fr.

15.90

statt Fr. 19.90

Roberto Sarotto Langhe Arneis Weiss, 75 cl

Fr.

10.95

statt Fr. 13.95

Frankreich

Australien

Chardonnay/

Semillon/

Chamarré Sélection Grenache Weiss, 75 cl Cab. Sauvignon/ Grenache Rot, 75 cl

Fr.

5.95

statt Fr. 8.95

Rosemount Chile

Montes

Cabernet Sauvignon Reserve Rot, 75 cl

Fr.

9.95

statt Fr. 13.95

statt Fr. 14.95

Adliswil  Balsthal  Bremgarten/AG  Bülach  Buchs/AG  Dietikon  Dübendorf  Emmenbrücke  Embrach  Hinwil Kloten  Lenzburg  Möhlin/AG  Muri/AG  Neuenhof  Niederrohrdorf  Rickenbach/TG  Uster (2x)  Uznach  Villmergen Wallisellen  Wettingen  Wetzikon  Wildegg  Winterthur  Zürich: Altstetten/Gutstrasse/Schwamendingen

Italien

www.rio-getraenke.ch

Chardonnay Weiss, 75 cl Shiraz/Cabernet Sauvignon Rot, 75 cl Cabernet/Merlot Rot, 75 cl

Fr.

9.95

statt Fr. 13.95

Aktionen gültig vom 27.10. - 9.11.2011


6

immobilien

Bezirksanzeiger n 43 n 27. Oktober 2011

Fortsetzung Gemeinde Schupfart www.muehlegasse-frick.ch www.muehlegasse-frick.ch Musterwohnungsbesi Musterwohnungsbesichtigung chtigung Samstag, 29. Oktober 14 - 16 Uhr ((Ort: Ort: MĂźhlegasse, MĂźhlegasse, Frick) Frick)

 

6LQG6LHQRFKDXIGHU6XFKH QDFK%DXODQG"

.LHQEHUJ626RQQPDWWZHJ $XVVLFKWVUHLFKH/DJHP HYWO SDU]HOOLHUEDU :LGHDOIÂ U()+'()+ VRQQLJH:HVWKDQJODJH)UP 2HVFKJHQ$*6FK|QDXVWUDVVH %DX]RQHQUDQGPYROOHUVFKORVVHQ :E6Â GKDQJLGHDOIÂ U()+'()+ )UP .LHQEHUJ62%DXPJDUWHQ +HUUOLFKH$XVVLFKWLQGLH1DWXUP: YROOHUVFKORVVHQDEVROXWUXKLJH/DJH1RUG :HVWKDQJODJH)UP :|OIOLQVZLO$**UDEPDWW 3DU]HOOHQDP'RUIUDQGPYROO HUVFKORVVHQ'RUINHUQ]RQHVFK|QH$XVVLFKW LQV*UÂ QHDE)UP ,WWHQWKDO$*0Â ODFNHUZHJ /DQGLG\OOHSXUPLW$XVVLFKWLQGLH1DWXU P:DUXKLJH/DJH]XVlW]OLFKHV /DQGZLUWVFKDIWVODQGHUZHUEEDU)UP .LHQEHUJ62/HLEHUQZHJ $XVVLFKWLQV*UÂ QHP IUHLZlKO EDU =RQHJHVFKRVVLJVHKUUXKLJJXWH %HVRQQXQJ)UP 5(0$;2EHUHV)ULFNWDO 5h(76&+,5(%0$11,002%,/,(1$* 7HOHIRQZZZUHPD[IULFNFK

Lagerraum/Hobbyraum ca. 50 m2 und Abstellplatz unter Vordach ca. 30 m2. Strom, Wasser und WC vorhanden.

luxuriÜse 4-Zimmer-Wohnung Die charmante und luxuriÜse Dachwohnung mit sehr schÜnem und modernem Ausbau ßber 200 m² Wohnfläche, Wohnkßche mit Kochinsel und ChÊminÊe. Zudem erwartet Sie ein grosszßgiger Wellnessraum. 2 Balkone und viele weitere Extras. Zins mtl. Fr. 2240.– + Fr. 360.– Nebenkosten pauschal.

Immobilien 4323 Wallbach JMR 061 861 13 39 / 079 322 50 69 Esther G. Rohrer

Telefon 079 249 11 61

Die Winterhilfe Schweiz fßhrt dieses Jahr wiederum eine Birnel-Aktion durch. Birnel wird zu folgenden Preisen abgegeben: 250-g-Dispenser à Fr. 4.20, 1-kg-Glas à Fr. 10.60, 5-kgKessel à Fr. 46.–, 12,5-kg-Kessel à Fr. 105.–. Wiederum ist auch zertifiziertes Bio-Birnel mit der Knospe erhältlich: 250-g-Dispenser à Fr. 4.60; 1-kg-Glas à Fr. 12.50; 5-kg-Kessel à Fr. 56.50; 12,5-kg-Kessel à Fr. 131.–. Bestellungen nimmt die Abteilung Finanzen telefonisch unter Tel. 062 87114 44 oder per Mail unter finanzverwaltung@schupfart.ch noch bis morgen, 28. Okt., entgegen.

Verfall der Steuern 2011 Die Steuerpflichtigen werden darauf aufmerksam gemacht, dass die Frist zur Bezahlung der Steuern 2011 am 31. Oktober 2011 abläuft. Ab 1. November 2011 wird auf dem ausstehenden Betrag ein Verzugszins von 5 % erhoben. Dies gilt auch fßr die provisorisch geforderten Steuern. Herzlichen Dank fßr die rechtzeitige Bezahlung. Finanzverwaltung Schupfart

Regio-Steueramt: Siehe unter Wallbach. Feuerwehr Oberes Fischingertal

Zu vermieten in 4332 Stein 2

BĂźroraum 70 m mit Abstellraum 9 m2

Erdgeschoss Eigener direkter Eingang Mietpreis nach Vereinbarung Auskunft Tel. 079 332 98 16

In Eiken vermieten wir sehr schĂśne

3½-ZimmerWohnungen

Hesch e Wohnig oder Huus z verchaufe, denn loh doch s Inserat im BA laufe!

Am Samstag, 29. Okt., findet die jährliche SchlussĂźbung der Feuerwehr statt. Besammlung der Mannschaft um 15.15 Uhr beim Magazin. Interessierte Zuschauer besammeln sich um 15.30 Uhr beim Volg in Schupfart. Nach der Ăœbung wird beim Magazin ein ApĂŠro offeriert.

Kindergottesdienst und Familienfeier Am kommenden Samstag, 29. Okt., findet um 18 Uhr in der Kirche Schupfart der nächste Kindergottesdienst zusammen mit einer Familienfeier statt. Diese Feier zum Thema Goldene Federn verschenken wird vorbereitet und durchgefßhrt von den Katechetinnen (Ükum. und rÜm.-kath.) und vom Kindergottesdienstteam. Zu diesem speziellen Kindergottesdienst laden wir alle Kinder zusammen mit ihren Familien herzlich ein. Auf viele Kinder freut sich das Kigo-Team.

Jugendtreffpunkt Waikiki Siehe unter Mumpf.

Schul- und Dorfbibliothek Wallbach Siehe unter Mumpf.

Samariterverein Wegenstetten Vortrag: Siehe unter Wegenstetten.

Wegenstetten

71699 GA

Nähe Frick. Fr. 250.–/mtl.

Tel. 056 203 203 10 50 50 Tel. 221 62 62 72 72 Fax 056 221

Wir vermieten in Wallbach an bester Wohnlage eine

Sonnig, moderne Kßche, Bad/WC, sep. Dusche, 88 bzw. 98 m², 2 Balkone, Lift, schÜner Garten. Ab Fr. 1380.– exkl. Tel. 079 356 10 70

Zu vermieten

Markstein AG AG Markstein Stadtturmstrasse 10 Postfach Postfach Baden 5401 Baden

baden@markstein.ch www.markstein.ch www.markstein.ch

&"$ $ &"$ $ &%$$&&'&%$  &%$$&&'&%$ 

Die nächste mechanische Strassenreinigung der Firma Herzog Transporte AG findet morgen Freitag, 28. Okt., statt. Wir bitten die Anwohner, ihre Fahrzeuge nicht am Strassenrand abzustellen und danken im Voraus allen Strassenbenßtzern fßr ihre Rßcksichtnahme.

Birnel-Aktion 2011

Kaufen oder mieten Sie an schöner schöner, r, top zentraler Lage in Frick: Frick 4½ + /.*)(''&%$#("&! /.*)(''&%$#("&! '!!"&! '!!"&!  .$ .$ .*)(''&%$(& .*)(''&%$(& !!"&! !!"&! .*)(''&%$&(&!&%$'( .*)(''&%$&(&!&%$'( $ $ &(&%$(& &(&%$(& & &  $ $' $  $ $' $ &(&%$(& &(&%$(& & &

Strassenreinigung

gleichgestellt ist. Die Gemeindeverwaltung Ă–ffentliche Gesamtfeuerwehrprobe und die Ladengeschäfte bleiben an diesem Tag der Feuerwehr Wabrig geschlossen. Freitag, 28. Oktober Die Feuerwehr Wabrig lädt die EinwohnerinDie Gemeinden des MĂśhlintals nen und Einwohner der Gemeinden Hellikon, treffen Abklärungen fĂźr eine Wegenstetten und Zuzgen recht herzlich dazu intensivere Zusammenarbeit ein, als Zuschauer an der bevorstehenden Siehe unter MĂśhlin. Gesamtfeuerwehrprobe teilzunehmen. Die Ăœbung findet statt am Freitag, 28. Okt., und Verfall der Steuern 2011 Wir machen alle Steuerpflichtigen darauf auf- beginnt um 19.30 Uhr beim Feuerwehrmagamerksam, dass die ordentlichen Steuern 2011 zin in Hellikon. bis zum 31. Oktober zu bezahlen sind. Ab 1. Räbeliechtli-Umzug November muss ein Verzugszins von 5 % be- Am 8. November findet der traditionelle Räberechnet werden. FĂźr die rechtzeitige Zahlung liechtli-Umzug statt. Der Umzug beginnt um 18 danken wir. Uhr beim Schulhaus. Die Kindergartenkinder, Regio-Steueramt: Siehe unter Wallbach. SchĂźlerinnen und SchĂźler werden bei der Waage und beim Feuerwehrmagazin einen SingPrivatwald stopp einlegen und anschliessend den Umzug Holzschläge im Privatwald sind Sache der Pri- bei der Mehrzweckhalle beenden. Die ganze vatwaldbesitzer. GrĂśssere Schläge (ab 10 m3 DorfbevĂślkerung ist herzlich dazu eingeladen. pro Parzelle) sind bewilligungspflichtig. Die Schule Wegenstetten Schlagbewilligung erteilt der GemeindefĂśrster. Die Beratung der Privatwaldbesitzer ist Samariterverein unentgeltlich. Holz, das nicht fĂźr den Eigenver- Vortrag ÂŤWas geschieht mit unserem brauch bestimmt ist, kann durch den Forstbe- Blut nach der SpendeÂť? trieb verkauft werden. Die Aufwendungen Wir mĂśchten die BevĂślkerung schon jetzt darwerden dem Verkäufer verrechnet. Auskunft auf aufmerksam machen, dass das Blutspenerteilt GemeindefĂśrster Stefan Landolt, Tel. dezentrum Bern – in Zusammenarbeit mit dem Samariterverein Wegenstetten – am Dienstag, 062 865 80 57. 22. Nov., um 20 Uhr in der MzH in WegenstetDer Forstbetrieb ten zu folgendem Vortrag einladen: ÂŤWas geHolzschläge schieht mit unserem Blut nach der SpendeÂť? Im kommenden Winter werden in unseren Sicher mĂśchten auch Sie wissen, wie unser Blut Waldungen Holzschläge durchgefĂźhrt. Um Un- nach der Spende weiterverarbeitet und gefälle zu verhindern und jegliches Risiko so ge- braucht wird. Dieser Vortrag ist Ăśffentlich und ring als mĂśglich zu halten, bitten wir folgende der Eintritt ist frei. Wir freuen uns auf Ihren Verhaltensregeln zu beachten: Während der Besuch. Samariterverein Wegenstetten Holzerei ist es untersagt, die Schläge zu betreAdventsfenster ten. Absperrungen sind unbedingt zu beachten und zu respektieren. Den Anweisungen des Und wieder ist es schon soweit, es naht die Forstpersonals ist Folge zu leisten. Leider Weihnachtszeit. – Es wäre wirklich toll, der Adkommt es immer wieder vor, dass Unbefugte ventskalender wĂźrde voll. – Darum melde dich einen Holzschlag betreten oder Absperrungen geschwind, ob erwachsen oder Kind. entfernen. FĂźr Unfälle, die aus der Nichtbeach- FĂźr Infos, Fragen und Anmeldung: Tel. 061 tung der Absperrungen resultieren, wird jeg- 873 00 40. Susann Ludwig liche Haftung abgelehnt. Christkatholische Kirchgemeinde Der Forstbetrieb Bischofsjubiläum Siehe unter Hellikon.

Holzbestellungen

An alle Glockenfreunde

Der Forstbetrieb bietet Brennholz und Deckäste zum Verkauf an. Das Bestellformular steht auf der Internetseite der Gemeinde Wegenstetten zum Download zur Verfßgung oder kann auf der Gemeindkanzlei bezogen werden. Bestellungen kÜnnen auch per Mail (wald@gipf-oberfrick.ch) oder telefonisch (062 865 80 57) erfolgen. Letztjährige Kunden erhalten automatisch ein Exemplar zugestellt. Fßr Deckäste wird ein Hauslieferservice angeboten (die Lieferung an die Besteller erfolgt Ende November). Der Preis pro Bund (bestehend aus 9 bis 12 Weisstannenästen) beträgt Fr. 30.–. Reisig-Schläge sind ebenfalls mit dem Formular zu bestellen und werden bei Gelegenheit zugeteilt. Weitere Auskßnfte erteilt GemeindefÜrster Stefan Landolt, Tel. 062 865 80 57. Der Forstbetrieb

Siehe unter Hellikon.

Racletteabend: Siehe unter Hellikon. Gemeindebibliothek Zeiningen Siehe unter Zeiningen.

Offene Singgruppe Zeiningen Siehe unter Zeiningen.

Jurapark Aargau – Das Klingende Tal – Beizenstadel Siehe unter Zeiningen.

Hellikon

Die Gemeinden des MĂśhlintals treffen Abklärungen fĂźr eine Gesamtfeuerwehr-Ăœbung: Freitag, 28. Okt., intensivere Zusammenarbeit Feuerwehr Wabrig

19.30 Uhr, FW-Magazin Hellikon. Offiziersrapport: Mittwoch, 2. Nov., 20 Uhr, Der Gemeinderat ruft in Erinnerung, dass Aller- Gemeindehaus Hellikon. heiligen (Dienstag, 1. Nov.) in Wegenstetten Entschuldigungen gem. Instruktionen Fourier. als Feiertag gilt und damit einem Sonntag Im Brandfall: Tel. 118!

Siehe unter MĂśhlin.

Feiertag

3½-Zi.-Haus mit Garage u. Terrasse

Laufenburg (Altstadt)

Vermietung in Wohn- u. Geschäftshaus in

001-344233

Adrian Ackermann Tel. 056 221 02 12 www.abitimmo.ch

Baden • Kaisten • MÜhlin Wir verkaufen in Frick am Frickerberg grosszßgige, helle und moderne EFH mit grosser Holzterrasse und Fernsicht ßber das Dorf ab CHF 884'000.- inkl. Land

Per sofort oder nach Absprache: > 5.5-Zimmer Wohnung, 110 m2, 1. OG Miete/Mt: Fr. 1‘500.-- + NK Fr. 310.--

> Laden mit BĂźro u. WC Total 108 m2 Miete/Mt: Fr. 1‘450.-- + NK Fr. 150.-> Arbeits- und Lagerräume im UG: (1) Arbeits- u. Lagerraum 38 m2 (2) Lagerraum 95 m2 (3) Lagerraum 30 m2 (4) Lagerraum 80 m2 (5) WC u. Abstellr. 7 m2 ___________________________________________________________________________

Weitere Angaben und Raumpläne zu den Vermietungen finden Sie am Ladenschaufenster ausgehängt, oder verlangen Sie per Mail. Besichtigung n. Vereinbarung ! ___________________________________________________________________________

A. Ackermann, 5027 Herznach T: 062 878 15 48 al.ackermann@bluewin.ch

Zu verkaufen schĂśne 3,5 Zimmer-Eigentumswohnung in Rheinfelden Spitalhalde 10, per 1.12.2011 oder Vereinbarung 91 m² Grosses Wohnzimmer Parkett, Bad/WC und Sep. Dusche/WC, Lift Kaufpreis VP FR. 395‘000.— inkl. Auto Einstellplatz Alois Deuber , Augartenstr. 6, 4310 Rheinfelden

Tel. 079 322 20 29 mail: wisi@teleport.ch

Zu vermieten oder zu verkaufen in Zuzgen an sehr ruhiger Lage in 6-Familien-Haus

grosszßgige 4½-Zi.-Wohnung im 2. OG mit grossem Balkon (Gartenanteil auf Wunsch). Eigene Waschmaschine/Tumbler, grosszßgiger Innenausbau, rollstuhlgängig ab Einstellhalle. Umweltfreundliche Wärmepumpenheizung (Grundwasser). Kaufpreis auf Anfrage. Mietzins Fr. 1680.– exkl. NK. Bezug per sofort oder nach Vereinbarung. Auskunft und Unterlagen: Plamika AG, Postfach, 5001 Aarau Tel. 062 822 27 33 (Bßrozeit) oder Natel 079 647 76 42.

Nachfolgendes Baugesuch liegt vom 28. Oktober bis 28. November 2011 in der Gemeinde-

Ihr Spezialist fĂźr Waschen und Trocknen!

Kaisten, Dorfstr. 18 (im Dorf-Zentrum)

_________________________________________________________________________

Herziges 3½-Zimmer-EFH mit Garage und lauschiger Terrasse in der malerischen Altstadt. Geniessen Sie die Abende im grossen Wohnzimmer vor dem CheminÊefeuer ... Fr. 500’000.–. Bilder unter www.nabhome.ch/168516

Baugesuch

nur

399.– vorher herr

Waschturm mit

nur

499.– 99

499.– vorher err

n Sie spare

Der Preisrenner

1099.– 1 099.– 99

-54%

100.–

-50%

Kondenstrockner TRKE 7750

40 cm

Passt Ăźberall hin

WA 508 E • Einfache Bedienung • Feinwäsche/ Wolleprogramm • EU-Label AAD Art. Nr. 103000

WA 46 E • 5 kg FassungsvermÜgen • Bequeme und Rßcken schonende Handhabung, weil oben einfßllbar • EU-Label AAE Art. Nr. 100855

nur

nur

399.–

699.–

n Sie spare

n Sie spare

vorherr

499.– 99

100.–

Mit Feuchtigkeitsmessung TA 507 E • 7 kg FassungsvermÜgen • EU-Label C Art. Nr. 103046

vorher err

Rabatt

• 7 kg FassungsvermÜgen • EU-Label B Art. Nr. 126052 Einzelpreis: 1099.– vorher 1999.–

ExclusivitĂŠ

Setpreis nur

1999.– statt

3998 399 3998.–

-50%

899.–

22%

Einzelpreis: 1099.– vorher 1999.–

ExclusivitĂŠ

Waschmaschine Kondensationstrockner

TK 660 E • 6 kg FassungsvermÜgen • Startzeitvorwahl • EU-Label C Art. Nr. 103075

WAE 7720

• 7 kg FassungsvermÜgen • Programm fßr Misch- und Sportwäsche • EU Label A+AB Art. Nr. 126227

Allmarken-Express-Reparatur, egal wo gekauft! 0848 559 111 oder www.fust.ch • 5-Tage-Tiefpreisgarantie* • Riesenauswahl aller Marken • 30-Tage-Umtauschrecht* • Occasionen / Vorfßhrmodelle • Mieten statt kaufen *Details www.fust.ch

Bestellen Sie unter www.fust.ch

Superpunkte im Fust sammeln. Zahlen wann Sie wollen: Gratiskarte im Fust.

Aarau, FUST im Ex-HAVEG, Obere Vorstadt 3, 062 836 80 80 • Aarau, Telli-Zentrum, 062 837 70 80 Brugg, City-Galerie (Ex-ABM), Neumarkt 2, 056 460 71 51 Fßllinsdorf, Schneckelerstrasse 1, 061 906 95 00 Kaiseraugst, Hobbyland, Junkholzweg 1, 061 816 92 30 Wettingen, Landstrasse 90, vis-à-vis Center-Passage, 056 437 10 80 Wettingen, Tägi-Park, Jurastr. 48, 056 437 06 20 Wßrenlingen, Aarepark, 056 297 17 50 Schnellreparaturdienst und Sofort-Geräteersatz 0848 559 111 BestellmÜglichkeiten per Fax 071 955 52 44 Standorte unserer 160 Filialen: 0848 559 111 oder www.fust.ch


7

Bezirksanzeiger n 43 n 27. Oktober 2011 kanzlei während der ordentlichen Bürostunden zur Einsichtnahme auf. Gegen ein Baugesuch kann während der Auflagefrist beim Gemeinderat schriftlich Einwendung erhoben werden. Die Einwendung muss vom Einwender selbst oder von einer von ihm bevollmächtigten Person verfasst und unterzeichnet sein. Sie hat einen Antrag und eine Begründung zu enthalten, d.h. es ist anzugeben, welchen Entscheid der Einwender anstelle der nachgesuchten Baubewilligung beantragt. Weiter ist darzulegen, aus welchen Gründen der Einwender diesen anderen Entscheid verlangt. Bauherrschaft, Grundeigentümer und Projektverfasser: Walter und Veronika Sacher, Niedermatt 9, Hellikon; Bauobjekt: Einbau eines Regenwasser-Sammeltanks, Inhalt 7500 Liter; Lage: Parz. 30, Niedermatt 9; Zone: Kernzone.

Wasseruhren ablesen In den nächsten Wochen wird unser Weibel, Ernst Brogli, die Wasseruhren ablesen. Wir bitten die Hauseigentümer und die Mieter, den Zugang zu den Wasseruhren freizuhalten. Besten Dank.

Deponie Lörenloch Die Deponie Lörenloch ist an folgenden Samstagen von 16 bis 16.30 Uhr geöffnet: 29. Oktober, 26. November und 24. Dezember.

Tageskarte Gemeinde Preiserhöhung per 8. Dezember 2011 Siehe unter Zeiningen.

Feuerwehr Wabrig Gesamtfeuerwehr-Übung: Freitag, 28. Okt., 19.30 Uhr, FW-Magazin Hellikon. Offiziersrapport: Mittwoch, 2. Nov., 20 Uhr, Gemeindehaus Hellikon. Entschuldigungen gem. Instruktionen Fourier. Im Brandfall: Tel. 118!

Öffentliche Gesamtfeuerwehrprobe der Feuerwehr Wabrig Freitag, 28. Oktober Die Feuerwehr Wabrig lädt die Einwohnerinnen und Einwohner der Gemeinden Hellikon, Wegenstetten und Zuzgen recht herzlich dazu ein, als Zuschauer an der bevorstehenden Gesamtfeuerwehrprobe teilzunehmen. Die Übung findet statt am Freitag, 28. Okt., und beginnt um 19.30 Uhr beim Feuerwehrmagazin in Hellikon.

Christkatholische Kirchgemeinde Bischofsjubiläum Am Sonntag, 30. Okt., feiern wir um 10 Uhr in der Christuskirche in Hellikon den Gottesdienst zum 25-Jahre-Bischofsjubiläum von Bischof em. Dr. h.c. Hans Gerny, der vom 1. Nov. 1962 bis 31. Okt. 1971 Pfarrer in unserer Kirchgemeinde war. Wir begrüssen Herrn Bischof Gerny in unserer Kirchgemeinde herzlich, gratulieren ihm zu seinem Jubiläum und freuen uns, dass er seine 1. Pfarrgemeinde für seinen Jubiläumsgottesdienst ausgewählt hat. Die Kirchenpflege

An alle Glockenfreunde An Allerheiligen (1. Nov.) bietet uns die Firma Rüetschi, Glockengiesserei, Aarau, um 16 Uhr eine Betriebsbesichtigung an. Da an diesem Tag in Aarau gearbeitet wird, sehen wir auch gewisse interessante Arbeitsabläufe. Der Eintrittspreis beträgt Fr. 22.– und als Gegenleistung erhalten die Besucher ein gegossenes Glöcklein. Anmeldungen sind erbeten bis Freitagabend an Florian Bamert, Tel. 061873 93 19 (die Platzzahl ist beschränkt).

Fricktal, Entfelderstrasse 22, 5001 Aarau, Einsprache erheben. Einsprachen sind schriftlich einzureichen und haben einen Antrag und eine Begründung zu enthalten. Wo keine Einsprache erhoben wird, erwächst die Nachführung des Waldgrenzenplans in Rechtskraft. Der Gemeinderat

Voranmeldung. Besten Dank für Ihre Lieferun- nahmen vor. Wir treffen uns um 9 Uhr beim Werkhof in Zeiningen. Für ein währschaftes gen in diesem Herbst. Mittagessen ist gesorgt. Wir freuen uns, mögBrogli AG, Zuzgen, Tel. 061 875 90 80 lichst viele Helferinnen und Helfer begrüssen Christkatholische Kirchgemeinde zu dürfen. Ihre Anmeldung nimmt gerne Urs Bischofsjubiläum Kägi unter Tel. 061 85150 06 entgegen. Siehe unter Hellikon.

Demission Schulpflege

Racletteabend: Siehe unter Hellikon.

Frau Silvia Grieder Tapia Sangucho tritt als Schulpflegemitglied zurück, da sie in den nächsten Monaten als Stellvertreterin der Kindergärtnerin tätig ist. Das Bezirksamt hat dem Rücktritt auf den Zeitpunkt der Ersetzung stattgegeben. Wir danken Frau Grieder für ihren Einsatz in der Schulpflege. Die Ersatzwahl wurde auf den nächst möglichen offiziellen Wahlund Abstimmungssonntag, den 11. März 2012, festgelegt. Der Gemeinderat

Samariterverein Wegenstetten

Ersatzwahl eines Mitglieds der Schulpflege und eines Ersatzmitglieds des Wahlbüros Frau Tanja Grieder Tapia Sangucho hat ihren Rücktritt als Mitglied der Schulpflege bekannt gegeben. Vor längerer Zeit hatte Frau Nervy Helber ihre Demission als Ersatzmitglied des Wahlbüros bekannt gegeben. Das Bezirksamt hat die beiden Demissionen auf den Zeitpunkt der Ersetzung genehmigt. Die Ersatzwahl für ein Mitglied der Schulpflege und für ein Ersatzmitglied des Wahlbüros für den Rest der Amtsperiode 2010/2013 findet am Sonntag, 11. März 2012, statt. Wahlvorschläge sind gemäss § 29a des Gesetzes über die politischen Rechte (GPR) und § 21b der Verordnung über die politischen Rechte (VGPR) von zehn Stimmberechtigten des Wahlkreises zu unterzeichnen und in der Gemeindekanzlei bis spätestens am 58. Tag vor dem Wahltag, d.h. bis Freitag, 13. Januar 2012, 16.00 Uhr, einzureichen. Das erforderliche Formular kann in der Gemeindekanzlei bezogen werden. Nur die bis zu diesem Datum korrekt angemeldeten Kandidaturen können für das Informationsblatt (Wahlvorschlag) berücksichtigt werden, welches zusammen mit dem Wahlzettel den Stimmberechtigten zugestellt wird. Diese Anmeldung ist jedoch keine Wählbarkeitsvoraussetzung. Weitere Kandidaturen sind bis zum Wahltag möglich. Diese werden den Stimmberechtigten vom Wahlbüro nicht mehr offiziell bekannt gegeben. Im Übrigen wird auf den Grundsatz verwiesen, dass im 1. Wahlgang jede in der Gemeinde wahlfähige Person als Kandidatin oder Kandidat gültige Stimmen erhalten kann (§ 30 Abs. 1 GPR). Werden nicht mehr wählbare Kandidatinnen und Kandidaten vorgeschlagen als zu wählen sind, wird mit der Publikation der Namen eine Nachmeldefrist von fünf Tagen angesetzt, innert der neue Vorschläge unterbreitet werden können. Gehen innert dieser Frist keine neuen Anmeldungen ein, werden die Vorgeschlagenen von der anordnenden Behörde bzw. vom Wahlbüro als in stiller Wahl gewählt erklärt (§ 30 a GPR). Das Wahlbüro

Baugesuch

Bauherrschaft: Meyer Silvan und Sabrina, Hübelweg 23, 4465 Hemmiken; Grundeigentümer: Erbengemeinschaft Hollinger Josef; Projektverfasser: Fredy Imesch, Architekturbüro, Mühlerain 384, 5072 Oeschgen; Bauvorhaben: Einfamilienhaus mit Garage; Lage: Katzenhalde, Parz. 1744. Planauflage: vom 27. Oktober bis 28. November 2011 in der Gemeindekanzlei Zuzgen. EinRacletteabend sprachen sind innert der Auflagefrist schriftlich Am Samstag, 29. Okt., findet wieder unser und begründet an den Gemeinderat Zuzgen Racletteabend statt. Ab 17.30 Uhr servieren einzureichen. Der Gemeinderat wir Ihnen in der mit selbst genähten Hühnern geschmückten Turnhalle ein feines Raclette. Baubewilligung Auch für Nichtkäseliebhaber hat es etwas auf Der Gemeinderat hat Christian und Karin unserer Karte. Neu bieten wir auch eine Spiel- Baumgartner die Baubewilligung für ein Einecke für Kinder an. Kommen Sie doch vorbei familienhaus mit Doppelgarage auf den Parz. und geniessen Sie in gemütlicher Runde ein 1868 und 1869, Katzenhalde, bewilligt. paar frohe Stunden. Über Ihren Besuch freut Der Gemeinderat sich der Frauenturnverein. Tageskarte Gemeinde

Samariterverein Wegenstetten Vortrag: Siehe unter Wegenstetten.

Gemeindebibliothek Zeiningen Siehe unter Zeiningen.

Offene Singgruppe Zeiningen Siehe unter Zeiningen.

Jurapark Aargau – «Das Klingende Tal» – Beizenstadel Siehe unter Zeiningen.

Zuzgen Nachführung Waldgrenzenplan

aus den gemeinden

Preiserhöhung per 8. Dezember 2011 Siehe unter Zeiningen.

Veloclub

Offene Singgruppe Zeiningen

Das Winter-Biken beginnt am Sonntag, 30. Okt., um 9.15 Uhr beim Kästli. – Der nächste Monatshock findet erst am 8. November statt (1. Nov.: Allerheiligen). Wir treffen uns ab 18.30 Uhr im Clubhaus. Es können Trainingsrunden fürs Jassturnier absolviert werden. Gabi und Walti

Siehe unter Zeiningen.

Männerriege/Pensioniertengruppe

Jurapark Aargau – «Das Klingende Tal» – Beizenstadel

Heute Donnerstag, 27. Okt., Faustballrunde in der Turnhalle Brugglismatt in Zeiningen. Die Spiele finden ab 19 Uhr statt. Festwirtschaft vorhanden. Zuschauer sind herzlich willkommen. Die Männerriege offeriert zum Meisterschaftsstart ab 19 Uhr einen Apéro.

Vortrag: Siehe unter Wegenstetten.

Gemeindebibliothek Zeiningen Siehe unter Zeiningen.

Siehe unter Zeiningen.

Zeiningen

Offene Singgruppe Zeiningen

Medizinischer Notfalldienst

_______________

Unteres Fricktal

Regionalspital Tel. 061 835 66 66

Krankenauto (Notfall) Tel. 144

Ärzte (wenn Hausarzt nicht erreichbar) Tel. 061 261 15 15

Zahnärzte (wenn Hausarzt nicht erreichb.) Tel. 0848 261 261

Apotheken Tel. 0800 300 001

Tierarzt Kleintierklinik Am Sonnenberg, Möhlin und Kleintierpraxis Laufenburg Dr. med. vet. FVH Markus Müller Fachtierarzt für Kleintiere Tel. 061 85110 25 Gross- und Kleintierpraxis H.R. und M. Felber-Kern Salinenstr. 30, 4310 Rheinfelden Notfalldienst rund um die Uhr Grosstiere: Tel. 061 831 37 07 Kleintiere: Tel. 061 831 16 01

Siehe unter Möhlin.

Neue Sängerinnen und Sänger jederzeit willkommen! Daten bis Weihnachten: 27.Oktober, 10. und 24. November, 8. und 22. Dezember (bitte ausschneiden!). Wer gerne schöne, mehrstimmige, spirituelle Lieder aus verschiedenen Kulturen (Kraftlieder) im kleinen Kreis singen möchte, ist in der offenen Singgruppe am richtigen Ort. Alle zwei Wochen singen wir am Donnerstagabend um 20 Uhr im Quellenhof an der Juchgasse 20 in Zeiningen. Keine Anmeldung nötig. Kleiner Unkostenbeitrag, erster Schnupper-Singabend gratis! Leitung: Öffnungszeiten der GemeindeChristina Ueberwasser, Tel. 061 851 09 90, verwaltung über Allerheiligen christina @heilreiten.ch. Die Büros der Gemeindeverwaltung bleiben über Allerheiligen am Montag, 31. Okt., und Jurapark Aargau – Dienstag, 1. Nov., den ganzen Tag geschlos«Das Klingende Tal» – Beizenstadel sen. Ab Mittwoch, 2. Nov., sind wir wieder zu Beizenstadel am Samstag, 29. Okt., ab 18.30 den üblichen Öffnungszeiten für Sie da. Uhr im Landgasthaus «zur Taube» und in der Die Gemeindekanzlei Pizzeria «Due Maestri» in Zeiningen. Zeiten/ Mitwirkende: im Landgasthaus zur Taube Halloween-Brauchtum 18.30 Uhr Fricktaler Winkelmusig; 19.15 Uhr Auch in Magden wird seit einigen Jahren «HalFricktaler Mulörgelifründe; 19.45 Uhr Meinrad loween» gefeiert. Rückmeldungen aus der Beund Mario; 20.15 Uhr Zithergruppe «Echo vom völkerung zufolge kam es dabei schon zu StreiThiersteinberg» und Jodlerduo Paul und Paula; chen und Sachbeschädigungen, die den Rah21.15 Uhr Trio Fidele; 21.45 Uhr Schwyzerör- men des Halloween-Brauchs sprengen. Der geligruppe XXL 4317; 22.15 Uhr Männerchor Gemeinderat ruft die Halloween-Feiernden Zeiningen; 22.45 Uhr Fricktaler Mulörgelifrün- deshalb einerseits auf, sich an die Regeln des de • in der Pizzeria «Due Maestri»: 18.30 Uhr Anstands und Respekts zu besinnen und anSchwyzerörgeligruppe XXL 4317; 19.15 Uhr Zi- derseits nur bei jenen Häusern zu klingeln, wo thergruppe «Echo vom Thiersteinberg» und draussen eine Kürbis-Laterne brennt oder eine Jodlerduo Paul und Paula; 20.15 Uhr Schwy- Halloween-Dekoration zu sehen ist. zerörgeligruppe XXL 4317; 20.45 Uhr Männer- Vandalismus auf dem Dorfplatz – chor Zeiningen; 21.15 Uhr René Sacher; 22.15 Aussetzung einer Belohnung Uhr Trio Fidele. – Für Ihre kulinarischen Wün- In der Nacht vom 10. auf den 11. Oktober wüsche bieten das Gasthaus zur Taube: Bratwurst teten Vandalen auf dem neuen Dorfplatz. Der mit Rösti und Salat / Rahmschnitzel mit Teig- Gemeinderat hat Strafanzeige erstattet. Zuwaren und Salat / Wurstsalat einfach oder ei- gleich setzte der Gemeinderat eine Belohnung nen «Tubetäller» (Speck, Bündnerfleisch, von Fr. 1000.– für Hinweise aus, die zur ErmittKäse, Salami). In der Pizzeria «Due Maestri» lung der Täterschaft führen. Sachdienliche Hinbesteht Menüwahl à la carte. weise sind an die Kantonspolizei Rheinfelden, Eintritt frei. Die Wirte, der Jurapark und das OK Tel. 061 836 37 37, zu richten. freuen sich auf Ihren Besuch.

Regio-Steueramt: Siehe unter Wallbach.

Kochclub Miracoli

Allerheiligen Dienstag, 1. November (Allerheiligen), gilt in Zeiningen als gesetzlicher Feiertag. Am Montag, 31. Okt., bleibt die Verwaltung ebenfalls geschlossen; die Angestellten haben diesen Tag vorgeholt. Wir bitten die Bevölkerung um Kenntnisnahme. Besten Dank. Die Gemeindeverwaltung

Fahrplanwechsel Postauto Schweiz AG Es ist soweit: Ab 11. Dezember 2011 gilt der neue Fahrplan 2012. Die neuen Fahrpläne mit den kompletten Änderungen sind ab 14. November im offiziellen Kursbuch auf www. fahrplanfelder.ch verfügbar. Bei Wünschen und/oder Anregungen zum Fahrplanangebot steht PostAuto jederzeit zur Verfügung und hilft gerne weiter. PostAuto Schweiz AG, Region Nordschweiz

Tageskarte Gemeinde Preiserhöhung per 8. Dezember 2011 Die Gemeinden Zeiningen, Zuzgen und Hellikon bieten der Bevölkerung zurzeit drei «Tageskarten Gemeinde», 2. Klasse, an. Damit leisten die Gemeinden einen aktiven Beitrag zur Förderung des öffentlichen Verkehrs. Auf Grund einer Preiserhöhung der Schweizerischen Bundesbahnen (SBB) sahen sich die Gemeinderäte der drei Gemeinden gezwungen, die Mehrkosten den Konsumentinnen und Konsumenten zu übertragen. Aus diesem Grund kostet eine Tageskarte ab 8. Dezember 2011 neu Fr. 40.–. Wir bitten um Verständnis. Die Gemeinderäte der Gemeinden Zeiningen, Zuzgen und Hellikon

Die Gemeinden des Möhlintals treffen Abklärungen für eine intensivere Zusammenarbeit

Schule Zeiningen Am Dienstag, 1. Nov. (Allerheiligen), findet kein Schulunterricht statt.

Demission des Schulleiters Zeiningen Der Schulleiter von Zeiningen, Balz Wiederkehr, verlässt nach vierjähriger, erfolgreicher Arbeit die Schule. Er hat sein Arbeitsverhältnis in Zeiningen zum Ende des Schuljahres 2011/2012 auf den 31. Juli 2012 gekündigt. Die Schulpflege hat mit grossem Bedauern von seiner Demission Kenntnis genommen. Balz Wiederkehr wird an dieser Stelle für seine engagierte und kompetente Arbeit zum Wohle der Schule Zeiningen gedankt. Die Schulpflege hat die Neubesetzung der Schulleiterstelle in Angriff genommen und wird die Bevölkerung zu gegebener Zeit informieren. Schulpflege Zeiningen

Gemeindebibliothek

Für die kommenden Herbst- und Wintermonate haben wir für Sie viele neue Medien bereit, Die Gemeinden des Möhlintals so unter anderem: Gerron, Charles Lewinsky • treffen Abklärungen für eine Der Fall Collini, Ferdinand von Schirach • Geiintensivere Zusammenarbeit sterfjord, Yrsa Sigurdardottir • Bei Hitze ist es Siehe unter Möhlin. wenigstens nicht kalt, Dora Heldt • Brief an • Regio-Steueramt: Siehe unter Wallbach. mein Leben, Miriam Meckel Ist schon in Ordnung, Per Petterson • Die Korallendiebin, Rebecca Scott und viele andere Bücher und DVDs Feuerwehr Wabrig Gesamtfeuerwehr-Übung: Freitag, 28. Okt., für Kinder, Jugendliche und Erwachsene. Ausserdem haben wir einen Sortimenstwechsel in 19.30 Uhr, FW-Magazin Hellikon. Offiziersrapport: Mittwoch, 2. Nov., 20 Uhr, der Bibliomedia Solothurn vorgenommen. Wir freuen uns auf Ihren Besuch. Gemeindehaus Hellikon. Entschuldigungen gem. Instruktionen Fourier. Bitte denken Sie daran, morgen Freitag, 28. Okt., um 19.30 Uhr heissen wir Ernst Heller, ZirIm Brandfall: Tel. 118! kus-Pfarrer, und Vera Rüttimann, Journalistin Öffentliche Gesamtfeuerwehrprobe und Fotografin, in der Gemeindebibliothek Zeider Feuerwehr Wabrig ningen willkommen. Das Bibliotheksteam Freitag, 28. Oktober Die Feuerwehr Wabrig lädt die Einwohnerin- Pro-Senectute-Mittagstisch nen und Einwohner der Gemeinden Hellikon, Zum nächsten gemeinsamen Mittagessen trefWegenstetten und Zuzgen recht herzlich dazu fen wir uns am Donnerstag, 3. Nov., um 12.15 ein, als Zuschauer an der bevorstehenden Uhr im Rest. zur Taube. Anmeldungen an FaGesamtfeuerwehrprobe teilzunehmen. Die milie Schaffner, Tel. 061 85110 70. Auf Ihre Übung findet statt am Freitag, 28. Okt., und Teilnahme in geselliger Runde freuen sich die beginnt um 19.30 Uhr beim Feuerwehrmaga- Gruppe sowie die Leiterin Alice Ammann. zin in Hellikon.

In Abweichung von der öffentlichen Auflage hat die Gemeindeversammlung am 11. Mai 2011 beschlossen, zwei zusätzliche Gebiete einzuzonen. Mit der Einzonung ist der Waldgrenzenplan gestützt auf die §§ 3 ff der Verordnung zum Waldgesetz des Kantons Aargau (AWaV) vom 16. Dezember 1998 nachzuführen. Vorliegend ist kein Wald betroffen. Ein entsprechender Bericht des Kreisforstamts 1 Natur- und Vogelschutzverein liegt vom 31. Oktober bis zum 30. November 2011 öffentlich auf. Wer ein schutzwürdiges ei- Ernteschluss Pflegeeinsatz am Egelsee genes Interesse geltend macht, kann innerhalb Letzte Mostobstannahme 2011: Montag, 31. Am Samstag, 5. Nov., nehmen wir am Egelsee der Auflagefrist beim Kreisforstamt 1 Jura- Okt., von 15 bis 17 Uhr. Ab 400 kg bitte um die alljährlich wiederkehrenden Pflegemass-

Häckseldienst: Samstag, 5. Nov.

Anmeldung: In der Häckselwoche jeweils am Passivmitgliederfest: Samstag, 29. Okt., 10 Uhr. Montag- und Dienstagabend von 19 bis 20 Uhr bei Erwin Stäubli, Klausmatthof, Magden, Tel. Christkatholische Kirchgemeinde 061 84124 29. Bischofsjubiläum Bereitstellung: Häckselgut geordnet am HäckSiehe unter Hellikon. seltag bis 7 Uhr am Strassenrand oder auf dem Vorplatz bereitstellen. Wurzelstöcke, ErdbalSamariterverein Wegenstetten len, Steine, Metallteile oder Plastik entfernen. Vortrag: Siehe unter Wegenstetten. GAF

Schlussprobe der Feuerwehr Magden-Olsberg

Magden

Die Schlussprobe der Feuerwehr Magden-Olsberg findet am Samstag, 29. Okt., statt. Wir laden die Ehemaligen sowie die Dorfbevölkerung ein, der Probe als Zuschauer beizuwohBaugesuche nen. Start der Übung ist um 14.30 Uhr beim Bauherrschaft und Projektverfasser: Jobst und Feuerwehrmagazin Magden. Christina Willers, Im Herrenhölzli 8A, Magden; KDO Feuerwehr Magden-Olsberg Bauobjekt: Parz. 4065, Im Herrenhölzli 8A; Bauvorhaben: Heizungssanierung mit Solaran- Röm.-kath. Pfarrei «Räägebogeland» lage. Bauherrschaft: Stephan Lanz und Anita Mon- Am Sonntag, 30. Okt., um 10.45 Uhr in der Manier Lanz, Dornhofstrasse 3, Magden; Bauob- rienkirche in Magden. In unserem Kindergotjekt: Parz. 759, Dornhofstrasse 3; Bauvorha- tesdienst werden wir uns mit dem Thema «Wer ben: Energetische Gebäudesanierung Wohn- ist der Grösste?» beschäftigen. Kontaktperhaus; Projektverfasser: Böller AG, Bauunter- son: Ursula Sturzenegger, Tel. 061 84105 65. nehmung + Holzbau, Unterer Rainweg 33A, Senioren für Senioren 5070 Frick. Metzgete in Maisprach Bauherrschaft: Stephan Lanz und Anita Mon- Spaziergang nach Maisprach zur Metzgete bei nier Lanz, Dornhofstrasse 3, Magden; Bauob- Familie Strübin-Lichtin: Samstag, 19. Nov., jekt: Parz. 759, Dornhofstrasse 3; Bauvorha- 16.15 Uhr – Besammlung Coop-Parkplatz. Inben: Umbau / Dach- und Fassadensanierung, teressenten/Interessentinnen wollen sich bitte Scheune und Entree; Projektverfasser: Böller melden bei Büro SfS, Aspmetgraben 5, 4312 AG, Bauunternehmung + Holzbau, Unterer Magden, oder per Mail info@senioren-magRainweg 33A, 5070 Frick. den.ch. Auf eine zahlreiche Teilnahme freuen Bauherrschaft: Bernd Sasse und Petra Ellge- wir uns. hausen Sasse, Waldweg 16, Magden; Bauob- Nordic-Walking-Gruppe jekt: Parz. 5231, Waldweg 16; Bauvorhaben: Liebe Nordic-Walking-Fans, die nächsten TouAnbau Geräteraum; Projektverfasser: Wälti ren werden wöchentlich immer am Mittwoch Avorplan GmbH, Brendlistr. 27, 6074 Giswil. bei jeder Witterung durchgeführt. Wir treffen Das Baugesuch für den Anbau des Geräte- uns jeweils um 9.30 Uhr auf dem Hirschenraums erfordert eine Zustimmung des kanto- platz. Auf viele weitere Teilnehmer freut sich nalen Departements Bau, Verkehr und Umwelt Paul Betschart. (Lage an öffentlichem Gewässer). Planauflage: 28. Oktober bis 28. November Naturschutzverein und 2011 während der ordentlichen Schalteröff- Jagdgesellschaft nungszeiten bei der Gemeindekanzlei. Ein- Erlebnis Wald im Herbst wendungen gegen die Bauvorhaben sind Am Sonntag, 30. Okt. laden Sie der Naturinnert der Auflagefrist schriftlich dem Gemein- schutzverein und die Jagdgesellschaft Magden derat einzureichen. Allfällige Einwendungen zu einem Waldspaziergang im Niderwald ein. haben einen Antrag und eine Begründung zu Fachpersonen für Wildtiere, Pilze und Vögel enthalten. bieten uns einen spannenden Einblick in das


8

aus den gemeinden Fortsetzung Gemeinde Magden

Spiele der Saison 2011/12. Die Spiele der Magdener finden um 13.30, 14.30 und 16 Uhr statt. Leben im Wald. Anschliessend Hock bei der Alle sind herzlich eingeladen, uns als ZuschauFeuerstelle im Wald (bitte eigenes Grillgut und er zu unterstützen. Wir führen auch eine kleine Getränke mitbringen). Auch Nichtmitglieder Festwirtschaft. E. Schüpbach und Kinder sind herzlich willkommen. Wir treffen uns 10 Uhr beim Forstwerkhof, Erlenweg, hinter Hürzeler AG, Magden. Der Spaziergang dauert zirka 2 Std. Weitere Auskunft unter Tel. 061 8412181 od. www.naturschutz-magden.ch

Olsberg

Naturschutzverein Pflegeeinsatz Talweiher u. Mergelgrube Am Samstag, 5. Nov., pflegen wir die Naturschutzgebiete am Talweiher und der Mergelgrube. Wir räumen Schnittgut/Schilf und entkrauten die Weiher. Haben Sie Lust, einen Beitrag für den Erhalt der Natur zu leisten? Wir freuen uns, möglichst viele freiwillige Helfer/innen begrüssen zu dürfen. Treffpunkt um 8.30 Uhr am Talweiher. Dauer des Einsatzes bis 12 Uhr. Anschliessend gibt es den wohlverdienten Imbiss. Gutes Schuhwerk oder Stiefel und Gartenhandschuhe mitnehmen. Weitere Auskunft unter der Tel. 079 347 88 41 oder www.naturschutz-magden.ch. Filmvortrag: Siehe unter Kaiseraugst (Naturund Vogelschutzverein).

Schützen Absenden: Samstag, 12. Nov., im Restaurant Adler. Anmeldungen per E-Mail oder Talon bis spätestens 5. November an den Präsidenten René Heubrandner. Chlausschiessen: Samstag, 3. Dezember.

Herbstkonzert des Männerchors Am Sonntag, 30. Okt., um 17 Uhr findet in der römisch-kath. Kirche das traditionelle Herbstkonzert des Männerchor Magden unter der Leitung seines Dirigenten, Dieter Hilpert, statt. Die «Männerchörler» singen mehrstimmige Lieder nach Ansage und werden dabei vom Flöten-Ensemble der Musikschule Magden und am Klavier von Daniel Cholette begleitet. Ein Hörgenuss für den Liebhaber des traditionellen Männerchorgesangs. Der Männerchor Magden freut sich auf zahlreiche Zuhörer. Der Eintritt ist frei – mit einer Kollekte werden jedoch die Unkosten gedeckt.

Kaffeestube an Allerheiligen Nach dem ökumenischen Gottesdienst und der Totensegnung lädt der christkatholische Frauenverein alle herzlich in die Kaffeestube in der Pfarrschüüre ein. – Gerne nehmen wir Ihre Kuchenspenden an, diese bitte im Pfarrhaus oder direkt in der Pfarrschüüre abgeben. Besten Dank. Christkatholischer Frauenverein

Neue Ausstellung im Café Hirschen Vernissage Franklyn M. Spence, Magden Zur Vernissage am Freitag, 4. Nov., 19 Uhr, laden wir Sie herzlich ein. Die Ausstellung zeigt moderne Portraits und Landschaftsbilder des internationalen Künstlers Franklyn M. Spence, wohnhaft in Magden. Er ist bekannt für seine dramatische Verwendung von Farben und seine ausdrucksvollen Bilder. Dauer der Ausstellung bis 17. Februar 2012. Wir freuen uns auf Ihren Besuch. Das Café ist jeweils am Donnerstag von 13.30 bis 18 Uhr geöffnet. Der Gemeinnützige Frauenverein

Sabine Schädler tritt in Magden auf Schöne Erlebnisse bleiben besser in Erinnerung, wenn wir diese zusammen feiern. Mit dem diesjährigen Motto «Löwen, Vögel und andere Gesänge» sind die Musikantinnen und Musikanten der Musikgesellschaft Magden überzeugt, ein abwechslungsreiches Musikprogramm zusammengestellt zu haben. Dieses Jahr haben wir die grosse Freude, eine weit über unsere Dorfgrenzen hinaus bekannte Magdenerin an unserer Abendunterhaltung teilhaben zu lassen. Sabine Schädler, allen ein Begriff als weltbekannte Heidi im gleichnamigen Musical, wird mit ihrer Sopranstimme eine grosse Bereicherung am Samstagabend sein. Aufgrund ihrer Musicalausbildung und ihres Schauspielstudiums freuen wir uns auf ihren professionellen Auftritt und ihre Darbietung. Nebst den musikalischen Darbietungen der Musikgesellschaft wird auch wiederum die Jugendmusik MAWIBU ihren Teil zu einem gelungenen Abend beitragen. Damit das gesellige Zusammensein nicht zu kurz kommt, verwöhnt die MGM die Gäste auch kulinarisch. Nebst dem musikalischen Teil bietet sie weitere Angebote wie Tombola und Bar. Im Anschluss ans Konzert werden die «Marci‘s Fertalmusikanten» für Unterhaltung sorgen. Die musikalische Darbietung findet statt am 5. November um 20 Uhr im Gemeindesaal in Magden. Reserviert euch bereits heute diesen Samstagabend und seid mit den Vereinskollegen, den Familienangehörigen und Bekannten willkommene Gäste. Die MGM freut sich, euch begrüssen zu dürfen und einen schönen unvergesslichen Abend zu bieten. Vorverkauf zwischen 17.30 und 19 Uhr bei Fabienne Metzger, Tel. 061 841 03 62. Freundlich laden ein: Musikgesellschaft Magden und Jugendmusik MAWIBU.

Unihockey Heimturnier Unihockey Kaiseraugst in Magden Am Sonntag, 30. Okt., findet in der Turnhalle Magden wieder eine Heimrunde statt. Acht Mannschaften in der Kategorie E (Jahrgang 2002 bis 2004) bestreiten ab 9 Uhr ihre ersten

Kommunale Abstimmung vom 23. Oktober Das Kreditbegehren über Fr. 200’000.– zur Erstellung der Strasse im Erschliessungsgebiet «am Rai Ost» wurde mit 102 Nein-Stimmen gegen 70 Ja-Stimmen abgelehnt.

Schlussprobe der Feuerwehr Magden-Olsberg Die Schlussprobe der Feuerwehr Magden-Olsberg findet am Samstag, 29. Okt., statt. Wir laden die Ehemaligen sowie die Dorfbevölkerung ein, der Probe als Zuschauer beizuwohnen. Start der Übung ist um 14.30 Uhr beim Feuerwehrmagazin Magden. KDO Feuerwehr Magden-Olsberg

Kabarett im Gemeindehaus! Die Bibliothekskommission des Frauenvereins freut sich, Sie zu einem vergnüglichen Abend in den Gemeindesaal einzuladen. Das Kabarett RestRisiko garantiert für einen komödiantischen Volltreffer: Mit der Aufforderung «Bitte hächeln!» geleiten uns die vier Kabarettisten mit viel Spielwitz und bissigem Humor auf eine Tour durchs pralle Leben. Freitag, 28. Okt., Gemeindesaal Olsberg; Türöffnung um 19.30 Uhr. www.restrisiko.com

insgesamt 26 zu schnell gefahren sind. Die Höchstgeschwindigkeit hat bei 67 km/h (bei 50 km/h) gelegen. dodo hug – Jokerwoman im Violahof Die Kulturkommission freut sich, dodo hug und ihre Musiker in Kaiseraugst begrüssen zu dürfen. Am Samstag, 29. Okt., 20 Uhr, fliegt dodo hug als Spielfrau zusammen mit ihren beiden Musikern Efisio Contini und Andreas Kühnrich durch eine spielerisch-fantastische Welt von Traum und Wirklichkeit und bewegt das Publikum mit Stimmgewalt, Sprachenvielfalt, ungeahnter Zungenfertigkeit und ansteckender Herzlichkeit. Tickets (Fr. 30.–) sind an der Abendkasse oder im Vorverkauf, während der Schalteröffnungszeiten auf der Gemeindeverwaltung erhältlich. Voranzeige: Volkstümlicher Abend in Kaiseraugst Am Samstag, 12. Nov., 20 Uhr, veranstaltet die Kulturkommission einen volkstümlichen Abend im Violahofsaal Kaiseraugst. Für gute Stimmung sorgen das Jodel-Doppelquartett Raurach Augst, Lotti Terzett und die Streichmusik Birkenbaum. Für das kulinarische Wohl ist auch gesorgt. Tickets (Fr. 25.–) sind an der Abendkasse oder im Vorverkauf während der Schalteröffnungszeiten auf der Gemeindeverwaltung erhältlich. Der Gemeinderat

und Kaiseraugst vom 20. bis 42. (Augst) resp. 44. Altersjahr (Kaiseraugst) feuerwehrpflichtig. Der Feuerwehrdienst bietet – nebst der Befreiung von der Feuerwehrsteuer – gute Kameradschaft, eine leistungsbezogene Besoldung sowie Weiterbildungsmöglichkeiten. Offen steht Ihnen auch eine Spezialisierung in den Funktionen als Elektriker, Sanitäter oder im Verkehrsdienst. Zur Kompensation von Abgängen suchen wir interessierte Personen für alle Abteilungen innerhalb der Feuerwehr, insbesondere auch Personen mit beruflicher Erfahrung als Elektriker, Elektromonteur, Elektromechaniker, Lifttechniker oder mit einer ähnlichen Ausbildung. Wir bitten alle interessierten Personen von Augst und Kaiseraugst mit Jahrgang 1992 und älter sowie insbesondere auch die Neuzugezogenen, sich am 8. November zur Rekrutierung einzufinden und dabei die Gelegenheit zu benützen, Einblick in die vielseitige Aufgabe einer Feuerwehrfrau oder eines Feuerwehrmannes zu erhalten. Wir freuen uns auf zahlreiche Interessentinnen und Interessenten. Für vorgängige Fragen stehen Ihnen folgende Kontaktpersonen gerne zur Verfügung: Kommandant: Steve Aerni, Kaiseraugst, Tel. 061 811 67 70 / Vize-Kommandant: Andreas Brodbeck, Augst, Tel. 061 81119 16. Feuerwehrkommando Augst-Kaiseraugst

Öffnungszeiten am 31. Oktober und 1. November

Unterbruch OAA Rheinfelden und Teilgebiet OGA Kaiseraugst

Gemäss kantonaler Gesetzgebung gilt der 1. November (Allerheiligen) in Kaiseraugst als offizieller Feiertag. Er ist somit Sonntagen gleichgestellt, d.h. sämtliche Betriebe und Ladengeschäfte sowie die Gemeindeverwaltung bleiben am Dienstag, 1. November, geschlossen. Am Montag, 31. Oktober, sind die Schalter der Naturschutzverein Siehe unter Kaiseraugst (Natur- und Vogel- Gemeindeverwaltung bis 16.00 Uhr geöffnet. Die Pikettdienstnummern für technische Notschutzverein). fälle sowie für das Bestattungswesen sind über Bewirtung in der Thomy-Hütte die Hauptnummer der Gemeindeverwaltung Der Feuerwehrverein wirtet am Sonntag, 30. (Tel. 061 816 90 60, Bandansage) zu erfahren. Okt., von 12 bis 18 Uhr in der Thomy-Hütte. Wanderer, Spaziergänger und alle Interessier- Baugesuche ten sind herzlich willkommen. Es werden Ge- Nr. 63/2011 tränke sowie Kaffee und Kuchen verkauft. Der Gesuchsteller, Projektverfasser und GrundeiFeuerwehrverein feuert an, so dass selbst mit- gentümer: De Marco-Paglialonga Marco und gebrachte Grillwaren ohne grossen Aufwand Marilena, Auf der Wacht 43, Kaiseraugst; Projekt: Anbau Gartenhaus, Überdachung Garagegrillt werden können. ge, Steinmauer westl. Parzellengrenze; Lage: Naturschutzverein und Auf der Wacht 23; Parzelle: 464. Jagdgesellschaft Magden Baugesuch Nr. 64/2011 Siehe unter Magden. Gesuchsteller und Grundeigentümer: Burri Aellen Patrick und Christine, Weidenweg 12, Kaffeestube an Allerheiligen Kaiseraugst; Projektverfasser: Steinmann + Siehe unter Magden. Berger Architekten, Hauptstrasse 39, 4133 Pratteln; Projekt: Neubau Einfamilienhaus; Lage: Lindenweg 8; Parzelle: 1439. Dies Baugesuche liegen vom 27. Oktober bis und mit 25. November 2011 bei der Gemeindeverwaltung, Abteilung Bau, zur Einsichtnahme auf. Wer ein schutzwürdiges eigenes Interesse hat, kann begründete Einwendungen erheben (§ 4 Abs. 1 und 2 BauG). Einwendungen im Sinne der Bauordnung sind innert Auflagefrist schriftlich an den Gemeinderat zu richten und haben einen Antrag und eine Begründung zu enthalten.

Kaiseraugst

Mitteilungen des Gemeinderates Ersatzwahl Schulpflege für die Amtsperiode 2010/2013 Für die Ersatzwahl der Schulpflege wurden folgende Kandidierenden angemeldet: Frau Gysin Erika, geb. 1969, von Arisdorf BL und Nottwil LU, wohnhaft Spiegelgrund 2, 4303 Kaiseraugst • Frau Sylvia Kullmann, geb. 1961, von Heiligenschwendi BE, Basel BS und Giebenach BL, wohnhaft Auf der Schanz 61, 4303 Kaiseraugst • Frau Daniela Schätti, geb. 1974, von Lotzwil BE und Basel BS, wohnhaft Mattenweg 4, 4303 Kaiseraugst. Nachdem während der Nachmeldefrist vom 6. bis 11. Oktober 2011 keine weiteren Anmeldungen eingegangen sind, können die Vorgeschlagenen gestützt auf § 30a Abs. 2 GPR (Gesetz über die politischen Rechte) vom Wahlbüro als in stiller Wahl gewählt werden. Dadurch erübrigt sich der Urnengang am 27. November 2011. – Wahlbeschwerden (§§ 66 ff. GPR) gegen Unregelmässigkeiten bei der Vorbereitung und Durchführung einer Wahl sind innert 3 Tagen seit der Entdeckung des Beschwerdegrundes, spätestens aber am dritten Tag nach der Veröffentlichung des Ergebnisses, dem Departement Volkswirtschaft und Inneres des Kantons Aargau, 5001 Aarau, einzureichen. Personelles Dienstjubiläen Am 5. November 2011 feiert Frau Erika Frey, Sachbearbeiterin Finanzen, ihr 10-Jahre-Arbeitsjubiläum. Der Gemeinderat dankt an dieser Stelle Frau Frey für ihren Einsatz zu Gunsten der Gemeinde Kaiseraugst und wünscht ihr für die Zukunft alles Gute. Am 1. November 2011 feiert Herr Paul Waltert, Mitarbeiter Werkhof, sein 25-Jahre-Arbeitsjubiläum. Der Gemeinderat dankt an dieser Stelle Herrn Waltert für seinen Einsatz zu Gunsten der Gemeinde Kaiseraugst und wünscht ihm für die Zukunft alles Gute. Geschwindigkeitskontrollen Am 3. Oktober hat die Regionalpolizei Unteres Fricktal am Hirsrütiweg eine Geschwindigkeitskontrolle durchgeführt. Demnach sind total 1077 Fahrzeuge gemessen worden, wovon

Bezirksanzeiger n 43 n 27. Oktober 2011

Erzählen – Wiederentdecken einer Kunst Geschichten erzählen und hören schafft ein Gemeinschafts- und Zusammengehörigkeitsgefühl. Menschen, die Geschichten hören, entfalten Eigeninitiative und nehmen selbstständig ihr eigenes Leben in die Hand. Frau Margrit Gysin, Geschichtenerzählerin und Figurenspielerin, erarbeitet mit Eltern, Grosseltern und weiteren Interessierten verschiedene Erzählmethoden für Geschichten und Märchen. Die Teilnehmenden lernen, sich mit dem Inhalt, dem Erzählaufbau und den Gestaltungsmöglichkeiten von Geschichten und Märchen auseinanderzusetzen. Sie entdecken ihre eigenen inneren Bilder, suchen ihre persönliche Erzählweise und finden Wege, die Hörbereitschaft der Menschen zu wecken und erarbeiten Formen, die Menschen zum Erzählen anzuregen. Wir freuen uns, Sie am Montag, 7. Nov., um 19.30 Uhr in der Aula des Liebrüti-Schulhauses zu diesem spannenden Abend begrüssen zu dürfen (Dauer zirka 2 Stunden). Schulpflege, Schulleitung und Lehrpersonen

Feuerwehr Augst-Kaiseraugst Am Samstag, 29. Okt., findet die Schlussübung der Feuerwehr Augst-Kaiseraugst statt. Die Bevölkerung von Augst und von Kaiseraugst ist ganz herzlich dazu eingeladen, die Feuerwehrangehörigen bei ihrer Arbeit aus der Nähe zu beobachten. Die Übung wird in Kaiseraugst an der Landstrasse, Einfahrt Mühlegasse, stattfinden. Wir freuen uns auf ein reges Interesse aus der Bevölkerung. Das Feuerwehr-Korps besammelt sich zur Schlussübung um 15 Uhr vor dem Feuerwehrmagazin Liebrüti in Kaiseraugst. Feuerwehrkommando Augst Kaiseraugst

Aufgebot Feuerwehr-Rekrutierung/ Informationsabend Am Dienstag, 8. Nov., findet die FeuerwehrRekrutierung der Gemeinden Augst und Kaiseraugst in zwei Etappen statt. Besammlung entweder um 18 Uhr (1. Serie) oder um 20 Uhr (2. Serie) im Feuerwehrmagazin Liebrüti, Kaiseraugst. – Gemäss Feuerwehrreglement sind alle Einwohnerinnen und Einwohner von Augst

Annahmeschluss Vereinsnachrichten/Hinweise

Montag, 12.00 Uhr die im vergangenen Jahr von uns gegangen sind, werden vorgelesen und ihrer gedacht. Das Loslassen eines geliebten Menschen schmerzt und braucht seine Zeit. Vielleicht kann Ihnen diese Erinnerungsfeier helfen, Kraft zu schöpfen für die kommende Herbst- und Winterzeit, die oft dunkel erlebt wird. Im Namen des ökumenischen Pfarrteams Pfarrerin E. Borer-Schaub

Pfadi Rinau Am Samstag, 29. Okt., ist wieder Übung. Wir treffen uns um 14 Uhr beim Pfadihaus. Ausrüstung: SBB (Schnur, Block, Bleistift), «Gueti Jagd» oder «Thilo», Uniform, gute Schuhe, Regenschutz und Zvieri. Pfadis bitte mit dem Velo kommen! Abtreten wie gewohnt um 17.30 Uhr für die Wölfe und um 18 Uhr für die Pfadis beim Pfadihaus. Fragen und Abmeldungen an die Leiter oder per E-Mail an rinau@pfadi.ch.

Gymnastik Raurica Unser im Januar 2011 gegründete GymnastikVerein bietet allen Jungen und Junggebliebenen (50+) die erfrischende Gelegenheit, unter professioneller Anleitung die verkürzten Sehnen zu strecken, den versteiften Rücken zu entkrampfen und die Muskeln zu stärken. Zögern Sie nicht, nehmen Sie einfach probeweise an einer unserer Turnstunden in der Turnhalle Liebrüti teil: Montag von 19 bis 20 Uhr für Damen und Herren, Mittwoch von 20 bis 21 Uhr nur für Damen. Wir freuen uns auf Ihren Besuch! Ihr Gymnastik-Raurica-Team Marianne Füglistaller, Tel. 061 81167 55 / Christa Franzen, Tel. 061 8111117 / Karin Berger, Tel. 061 81124 06 / Internet www.kaiseraugst.ch/de/vereine

Bei Bauarbeiten in Kaiseraugst wurde ein OGA-Kabel des Multimedianetzes beschädigt, was zu einem Totalausfall geführt hat. Nach der provisorischen Reparatur wird nun der Schaden definitiv behoben. Dabei kommt es in der ganzen Gemeinde Rheinfelden und im östlichen, an Rheinfelden grenzenden Teil von Kaiseraugst erneut zu einem Unterbruch aller Dienste (Radio- und TV-Empfang analog und digital, Internet und Kabeltelefonie). Die Arbeiten finden am Donnerstag, 3. Nov., von 4 bis 7 Uhr statt. Wir bitten Sie um Verständnis. Multimedianetz OAA Rheinfelden Ökumenischer Risottotag und OGA Kaiseraugst Am Samstag, 5. Nov., von 11.30 bis 13.30 Uhr laden wir Sie ein zum traditionellen ökumeniPro-Senectute-Mittagstisch Unser gemeinsames Mittagessen findet am 2. schen Risottotag im katholischen PfarreizenNovember um 11.30 Uhr im Rest. Adler statt. trum «Am Schärme». Der Reinerlös geht in dieWir freuen uns, mit euch gemeinsam einen ge- sem Jahr an die Gassenküche Basel. Mehr Inmütlichen Mittagstisch zu verbringen. Abmel- formationen zu dieser Institution finden Sie undungen an Franziska Breitenstein, 061 811 47 ter www.gassenkueche-basel.ch. Wir freuen uns auf Ihren Besuch. Die drei Frauenvereine 90, oder Marguerite Schmid, 061 811 21 82.

Reformierte Kirchgemeinde Familienabend Am Samstag, 5. Nov., ist es endlich wieder soweit: Unter dem Motto «Uf und ab – bisch au drbi?» lädt die Reformierte Kirchgemeinde in Kaiseraugst ab 18 Uhr zu einem Familienabend in den Violahof, Kaiseraugst, ein. Dieses Jahr wird eine abwechslungsreiche Mischung, die vieles für Jung und Alt enthält, auf dem Programm stehen. Der Abend beginnt schwungvoll mit der bekannten Hip-Hop-Gruppe «Focus» aus Gipf-Oberfrick. Danach ist für diejenigen, die auf den Geschmack gekommen sind, aktives Mittun im Rahmen eines 40-minütigen Workshops angesagt, mit anschliessendem kleinen Wettbewerb. Um 20.30 Uhr lauscht das Publikum einer Serie von amüsanten Sketchen, die von der Kaiseraugster Sketchgruppe präsentiert werden. Als weiterer Höhepunkt erfolgt gegen Schluss des «offiziellen» Programmteils die Auflösung und Preisverleihung des Wettbewerbs. Für Essen und Trinken ist ebenfalls gesorgt mit diversen Speisen und einem Kuchenbuffet. Kuchenspenden sind sehr willkommen (bitte bei Marianne Grauwiler, 061 811 10 59 oder ref.frauenverein@bluewin.ch, melden). Die Reformierte Kirchgemeinde in Kaiseraugst freut sich auf zahlreiche Gäste.

Natur- und Vogelschutzverein

Parrocchia cattolica SS. Gallo ed Othmaro Liturgia Italiana La prossima liturgia della parola con la comunione per parrocchiani di lingua italiana si celebrerà il 30 ottobre alle ore 11.15 nella vostra parrocchia cattolica SS. Gallo ed Othmaro di Kaiseraugst. Tutti sono cordialmente invitati. La liturgia sarà preseduta dal responsabile parrocchiale Diacono Stephan Kochinky. Un invito particolare a tutti i parrocchiani italiani. Parrocchia catt. di Kaiseraugst Diacono Stephan Kochinky

Naturschutzverein und Jagdgesellschaft Magden Siehe unter Magden.

Augst Häckseldienst Am Samstag, 5. Nov., findet eine Häckselaktion von Haus zu Haus statt. Die Äste von Bäumen und Sträuchern sind bis 8 Uhr am Strassenrand bereitzulegen und dürfen nicht zusammengebunden werden. Pro m3 ungehäckseltes Material werden Fr. 7.50, beim Wunsch nach Abfuhr des Häckselgutes wird der doppelte Tarif verrechnet. Wir bitten um Anmeldung bis Freitag, 4. Nov., 16 Uhr, an die Gemeindeverwaltung, Tel. 061 816 97 77 / Mail: gemeindeverwaltung@ augst.ch).

Der Natur- und Vogelschutzverein lädt ein zu einem Filmvortrag über «Vögel in Wald und Flur» von Ueli Lanz. Faszinierende Nahaufnahmen von seltenen Vögeln aus unserer Umgebung werden gezeigt. Der Vortrag findet am Freitag, 28. Okt., um 20 Uhr im Kulturzentrum Feuerwehr Augst-Kaiseraugst Violenhof in Kaiseraugst statt. Jedermann ist Am Samstag, 29. Okt., findet die Schlussübung herzlich willkommen. der Feuerwehr Augst-Kaiseraugst statt. Die Bevölkerung von Augst und von Kaiseraugst ist Adventsfenster ganz herzlich dazu eingeladen, die FeuerwehrWie in den letzten Jahren möchten wir auch angehörigen bei ihrer Arbeit aus der Nähe zu dieses Jahr unser Dorf mit liebevoll gestalteten beobachten. Die Übung wird in Kaiseraugst an Adventsfenstern schmücken. Wer ist bereit, der Landstrasse, Einfahrt Mühlegasse, stattfinein Fenster mit einem winterlichen oder weihden. Wir freuen uns auf ein reges Interesse aus nachtlichen Motiv zu gestalten? Alle sind herzder Bevölkerung. Das Feuerwehr-Korps belich eingeladen mitzumachen. Vom 1. bis 24. sammelt sich zur Schlussübung um 15 Uhr vor Dezember soll jeden Abend um 18 Uhr ein Fendem Feuerwehrmagazin Liebrüti in Kaiserster geöffnet werden, das Licht, Wärme, Freuaugst. de und Hoffnung in die dunkle Jahreszeit Feuerwehrkommando Augst Kaiseraugst bringt. Wer möchte, kann dazu einen Umtrunk anbieten. Die Interessierten wählen sich ihren Aufgebot Feuerwehr-Rekrutierung/ Tag aus. Je schneller die Anmeldung erfolgt, Informationsabend umso grösser ist die Auswahl. Auskunft und Siehe unter Kaiseraugst. Anmeldung bis 11. November bei Christa FranÖkumenische Kirchen Pratteln/Augst zen, Tel. 061 8111117. Seniorennachmittag Romanafest Frauenvereine und Gemeinderat Freitag, 28. Okt., 14.30 Uhr, «Romana» (grosser Saal). Ökumenische Totengedenkfeier

auf dem Friedhof Kaiseraugst Am Sonntag 30. Okt., um 17 Uhr sind alle, die um einen lieben Menschen trauern, zu einer stimmungsvollen ökumenischen Totengedenkfeier, die umrahmt wird mit Gesang vom römisch-katholischen Kirchenchor, herzlich auf den Friedhof eingeladen. Die Namen derer,

Gymnastik Raurica Siehe unter Kaiseraugst.

Antonin Dvoràk: Biblische Lieder Liederabend in der reformierten Kirche Pratteln Siehe «Kulturplatz».


Bezirksanzeiger n 43 n 27. Oktober 2011

Giebenach Wahlresultate vom 23. Oktober

Newsletter Im kommenden Newsletter wird über folgende Themen berichtet: • Gemeindeverwaltung: Aus der Einwohnerkontrolle • Gemeindewerke: Kehrichtentsorgung ab 1. Januar 2012 • Kultur, Freizeitmöglichkeiten, Vereine: Veranstaltungen im November 2011 / Turnverein: Turnerabend / Frauenverein Arisdorf-Hersberg: Adventsfenster / Frauenverein Arisdorf-Hersberg: Adventskranzbinden und Weihnachtsbasteln / Vereinsportrait Musikverein.

Ständeratswahlen: Caspar Baader 114; Claude Janiak 113; Elisabeth Schneider 21; andere 26. Nationalratswahlen: FDP 142; SP 358; SVP 780; EVP 33; CVP 108; J FDP 7; Grüne 192; BDP 146; SD 18; GLP 99; Juso 11; Z EVP 28; J CVP 11; J Grüne 15. Stimmbeteiligung: 44 %. Das Wahlbüro Häckseldienst vom 28. und 29. Okt. Das Häckselgut kann an folgenden Tagen zum Baugesuch Werkhof gebracht werden: Freitag, 28. Okt., Gesuchsteller: Martinovic Velibor und Antonia, 14 bis 17 Uhr und Samstag, 29. Okt., 9 bis Pfeffingerstrasse 42, 4053 Basel; Baugesuch11.30 Uhr. Im Weiteren wird nochmals darauf Nr.: 1969/2011; Bauprojekt: Einfamilienhaus; hingewiesen, dass das Häckselgut eine Länge Parzelle Nr.: 1118, 1863; Strasse: Hauptstrasse, von 2 m und einen Durchmesser von 10 cm Giebenach; Plananfertiger: Kanlic Sead, Müllnicht überschreiten sollte. Nach wie vor kann heimerstrasse 149, 4057 Basel. Auflagefrist: aber auch der gemeindeeigene Häcksler un7. November 2011. entgeltlich verwendet werden. Für weitere FraDie Pläne können innerhalb der Planauflagegen steht Ihnen Herr Alex Rubeli, Tel. 079 302 frist bei der Gemeindeverwaltung (Schulgasse 50 32 gerne zur Verfügung. 20, Eingang hinten via Rampe, 1. Stock, geöffDie Gemeindeverwaltung net jeweils Montag bis Freitag von 08.00 bis 12.00 und 14.00 bis 18.00 Uhr sowie am Sams- Grünabfuhr ab 31. Oktober 2011 tag von 09.00 bis 12.00 Uhr) eingesehen wer- Die Sammlungen finden ab 31. Oktober nur den. Allfällige Einsprachen sind innert der Auf- noch jede zweite Woche jeweils am Dienstag lagefrist 4-fach an die Baudirektion des Kan- statt. Bis Ende Jahr ist die Grünabfuhr auf foltons Basel-Landschaft, 4410 Liestal, einzurei- gende Daten festgelegt worden: 8. und 22. Nochen. vember; 6. und 20. Dezember. Das Grüngut ist in handelsüblichen Roll-Containern bereitzuBrennholz stellen (bitte keine Kompost-Kesseli oder BünDie Tage werden kälter, jetzt wieder Brennholz del). Bereitstellung am Abfuhrtag direkt am bestellen, auf Wunsch gesägt und gespalten. Strassenrand bis spätestens 7 Uhr. Rufen Sie einfach unseren Waldchef, Herrn AnDie Gemeindeverwaltung ton Peter, an: Tel. 061 81124 50. Bürgergemeinde Giebenach Ref. Kirchgemeinde

Halloween-Disco/Party Hast du Lust, an gruseligen Spielen teilzunehmen, dich zu verkleiden und andere damit in Angst und Schrecken zu versetzen? Dann komm zu unserer Party. Wenn du in die 4. bis 9. Klasse gehst, bist du herzlich willkommen. (Auch kannst du gerne einen Freund/-in mitbringen.) Wann: Samstag, 29. Okt.; Wo: Jugendraum Giebenach; Zeit: 19 bis 23 Uhr. Anmeldung: Bei Fam. Walliser / mischa.walliser@ bluewin.ch. Elternkreis

Kinder-Disco Am Freitag, 28. Okt., findet im Jugendraum die Kinder-Disco statt. An alle Kids der 1. bis und mit 5. Klasse. Von 19 bis 22 Uhr. Anmeldung und Infos bei Marta Lopez Tel. 061 332 23 06. Elternkreis

Spielnachmittage Unsere Spielnachmittage finden regelmässig jeden 1. Mittwoch im Monat im Kombiraum der Gemeindeverwaltung statt. Im November ist dies der 2.11., im Dezember der 7.12. Wir spielen von 14 bis ca. 17 Uhr. Nutzen auch Sie die Gelegenheit, mit uns einen gemütlichen Nachmittag bei Spiel oder Jass, Kaffee und Kuchen zu verbringen. Jedermann ist herzlich eingeladen. Der Frauenverein

Weihnachtsmarkt Der traditionelle Giebenacher Weihnachtsmarkt findet dieses Jahr am Samstag, 26. Nov., von 11 bis 19 Uhr wiederum im Schulareal statt. Möchten auch Sie mit einem Stand dabei sein? Bitte wenden Sie sich bis spätestens Freitag, 4. Nov., an Beatrice Fleury, Hauptstrasse 7, Tel. 061 81165 90. Besten Dank. Der Frauenverein

Ref. Kirchgemeinde Arisdorf-Giebenach-Hersberg Erntedank-Gottesdienst und Teilete Siehe unter Arisdorf.

Arisdorf Aus den Verhandlungen des Gemeinderates

Arisdorf-Giebenach-Hersberg Erntedank-Gottesdienst und Teilete Sonntag, 30. Okt., 10.30 Uhr, in der Mehrzweckhalle Arisdorf. Zusammen mit dem Frauenchor Arisdorf unter der Leitung von Michael Reidick und den Schülern der Religionsklassen feiern wir am letzten Sonntag im Oktober Erntedank. Im Anschluss an den Gottesdienst steht das Buffet offen für alle. Von der Kirchgemeinde her werden Brot und Süssmost bereitgestellt. Wir freuen uns über alle, die unseren Tisch mit ihren Gaben bereichern und mit uns alles geniessen. Die Gaben für den Erntedanktisch werden anschliessend verkauft und der Erlös kommt der Kollekte zugute. Schon am Samstagnachmittag ab 16 Uhr – nach dem Spaghetti-Essen – können Erntespenden direkt in der Mehrzweckhalle abgegeben werden.

Pflegeeinsatz LiA Am Samstag, 29. Okt., treffen wir uns um 9 Uhr beim Feuerwehrmagazin zu unserem letzten diesjährigen Arbeitseinsatz. Wir schneiden die Hecke im Kreuz (Reservoir/Antenne)und pflegen die Rabatte beim Milchhaus. Der Einsatz dauert bis zirka 11 Uhr und findet bei jeder Witterung statt. Bitte denken Sie an wettertaugliche Kleidung und an Arbeitshandschuhe.

Leben in Arisdorf Siehe unter Kaiseraugst (Natur- und Vogelschutzverein).

Frauentreff Nächster Frauentreff in Arisdorf ist am Dienstag, 1. Nov., ab 9 Uhr im Restaurant Linde. Der Frauenverein

Adventsfenster Seit ein paar Jahren wird in unserem Dorf die Adventszeit durch Ihre geschmückten Fenster und Türen verschönert. Auch in diesem Jahr wollen wir diesen Brauch nicht missen. Machen Sie mit und verwandeln Sie unser Dorf in einen begehbaren Adventskalender. Lassen Sie Ihrer Fantasie freien Lauf und verzaubern Sie Ihr Fenster, Ihre Türe oder Ihren Carport in ein weihnachtliches Bild. Entdecken und bestaunen Sie jeden Abend ein neues Fenster, verteilt im ganzen Dorf und auf den Höfen, manchmal auch begleitet von einem Umtrunk mit gemütlichem Beisammensein. Die Fenster sollten vom Einbruch der Dunkelheit bis ca. 23 Uhr beleuchtet sein und bleiben bis nach Weihnachten geschmückt. Haben wir Ihr Interesse geweckt oder benötigen Sie noch weitere Informationen? Bitte melden Sie sich bei Esther Gautschi, Tel. 061 81158 29, bis Montag, 14. Nov., damit wir die Adressen der Adventsfenster rechtzeitig publizieren können (Ihr Wunschdatum wird nach Möglichkeit berücksichtigt). Frauenverein Arisdorf-Hersberg

Der Gemeinderat hat an der Sitzung vom 24. Oktober nebst verschiedenen Routinegeschäften noch folgende Geschäfte behandelt: Das Ingenieurbüro Dr. Eicher + Pauli AG, Liestal, wurde mit der Erarbeitung einer Studie über die Machbarkeit eines Wärmeverbundes beauftragt. Die Sanierung des Vorplatzes einer Liegenschaft, welcher infolge eines Wasserleitungs- Weihnachtsbasteln für Kinder bruchs in Mitleidenschaft gezogen worden ist, (Kindergarten-/Primarschulalter) wurde in Auftrag gegeben. Am Mittwoch, 23. Nov., basteln wir gemeinKehrichtentsorgung ab 1. Januar 2012 sam ein Weihnachtsgeschenk. Wir treffen uns Ab 1. Januar 2012 erfolgen die Kehrichtabfuhr um 14 Uhr in zweckmässiger Kleidung im und auch die Grüngutabfuhr durch den Ge- Werkraum des alten Schulhauses. Die Kosten meindeverband Abfallbewirtschaftung Unte- für das Bastelmaterial belaufen sich auf Fr. 12.–. Der Frauenverein spendiert wieder ein res Fricktal (GAF). Da das neue System doch einige Veränderun- feines Zvieri. Die Kinder können um zirka 16.30 gen mit sich bringt, erfolgt im Newsletter vom Uhr wieder abgeholt werden. Anmeldungen 28. Oktober eine ausführliche Information bis 19. November an Doris Hunziker, Tel. 061 über die Entsorgungsmöglichkeiten ab dem 813 2113. Die Teilnehmerzahl ist beschränkt. neuen Jahr. Um alle Haushaltungen zu errei- Wir freuen uns darauf. chen, werden diese Informationen in den näch- Frauenverein Arisdorf-Hersberg sten Tagen auch per Flugblatt zugestellt. Am 7. Januar 2012 findet bei der neuen SamE-Mail-Adresse melstelle für die interessierten Einwohner und Einwohnerinnen ein Tag der offenen Tür statt. für Textbeiträge: Bei dieser Gelegenheit können auch noch ofredaktion@bezirksanzeiger.ch fene Fragen beantwortet werden.

9 Hersberg Ref. Kirchgemeinde Arisdorf-Giebenach-Hersberg Erntedank-Gottesdienst und Teilete Siehe unter Arisdorf.

Frauentreff: Siehe unter Arisdorf. Weihnachtsbasteln für Kinder (Kindergarten-/Primarschulalter) Siehe unter Arisdorf.

aus den gemeinden Wer hat Lust am Geräteturnen? Wir trainieren immer mittwochs von 17.15 bis 18.30 Uhr. Alle Mädchen und Knaben sind herzlich willkommen. Wir üben hauptsächlich am Stufenbarren, am Reck und am Boden (Rollen, Kopfstand und Akro-Elemente zu zweit). Wir machen auch manchmal kleine Spiele zum Aufwärmen oder zum Schluss der Turnstunde. Schnupperturnstunden: Jeden Mittwoch im November (ausser am Herbstmarkt) könnt Ihr vorbei kommen und gleich mitturnen. Wichtig: Enganliegende Kleider und die Haare zusammenbinden! Weitere Auskünfte: Kathrin Frey, Tel. 061 97196 35.

Erinnerung Gemeinde-Essen am 4. November: Ablauf Anmeldefrist Wir erinnern daran, dass die Anmeldefrist für das Gemeinde-Essen am 27. Oktober abläuft. Anmeldungen können uns nach wie vor schriftlich (Anmeldetalon in den Gemeindebriefkasten werfen) oder per E-Mail an gemeinde@ wintersingen.bl.ch eingereicht werden. Feuerwehr-Rekrutierung Am Mittwoch, 9. Nov., um 19 Uhr, findet im Feuerwehrmagazin Wintersingen die Feuerwehr-Rekrutierung statt. Gemäss dem geltenden Feuerwehr-Reglement sind per 1. Januar 2012 alle Einwohnerinnen und Einwohner mit den Jahrgängen 1970 bis 1991 dienstpflichtig. Hinweis: Gemäss Ziffer 10.4 Abs. 3 des Feuerwehr-Reglements hat unentschuldigtes Fehlen bei der Rekrutierung eine Busse zur Folge. Bei allfälligen Fragen steht Ihnen Feuerwehrkommandant Dominik Michel gerne zur Verfügung. Wanderschafherde im Winter 2011/2012 Der Kantonstierarzt hat gemäss Art. 33 der Eidg. Tierseuchenverordnung die Bewilligung zum Treiben einer Wanderschafherde an Thomas Landis, Cademario, für höchstens 400 Tiere im Zeitraum zwischen 15. Nov. 2011 und 15. März 2012 erteilt. Die Schafherde kann auf ihrer Wanderung auch den Bann Wintersingen durchqueren. Das Weiden, Stationieren und Lagern im Walde ist strengstens verboten. Grundbesitzern steht das Recht zu, ihr Gebiet für die Wanderung zu sperren. Ersatzwahl Wahlbüro Wiederbesetzung vakanter Sitz Wahlbüro für den Rest der Amtsperiode bis 30.6.2012: Innerhalb der Eingabefrist ist eine Bewerbung mit gültigem Wahlvorschlag eingegangen. Die formellen Voraussetzungen wurden erfüllt. Das Verfahren der Stillen Wahl ist zulässig und gelangt zur Anwendung: Es wird für den Rest der Amtsperiode bis 30.6.2012 als in Stiller Wahl gewählt erklärt: Beat Petermann. Die auf den 27. November 2011 angesetzte Urnenwahl wird widerrufen. Gegen diese Ersatzwahl kann innert 3 Tagen seit der Veröffentlichung beim Regierungsrat des Kantons Basel-Landschaft Beschwerde erhoben werden. Die Gemeindeverwaltung. Abstimmungsvorlagen vom 27. Nov. Die Landeskanzlei des Kantons BL informiert wie folgt: Am kommenden 27.11.2011 gelangen keine eidgenössischen Vorlagen zur Abstimmung. Auf kantonaler Ebene kann über 4 Vorlagen abgestimmt werden: a) Änderung vom 8.12.2010 des Bildungsgesetzes (Neuordnung der Zuständigkeiten für die Beschlussfassung und Genehmigung von Stundentafeln und Lehrplänen); b) Änderung vom 27.1.2011 der Kantonsverfassung (§ 133a Einfaches, leicht verständliches und nachvollziehbares Steuergesetz); c) Änderung vom 10.2.2011 der Kantonsverfassung (§ 55 Öffentlichkeit von Verhandlungen und § 56 Information); d) Änderung vom 22.9.2011 der Kantonsverfassung (§ 46 Gemeindefusionen). Gemeindewahlen 2012: Ausblick Im kommenden Jahr laufen die ordentlichen Amtsperioden von Gemeinderat, Schulrat, Wahlbüro, Rechnungs- und Geschäftsprüfungskommission, Sozialhilfebehörde sowie Bürgerrat aus und es müssen Gesamterneuerungswahlen durchgeführt werden. Die Zuständigkeit für die Ansetzung von Terminen für Gemeindewahlen liegt gemäss Gesetz über die politischen Rechte beim Gemeinde- bzw. Bürgerrat. Gemäss der Verordnung zum Gesetz über die politischen Rechte, gibt die Landeskanzlei eine Termin-Empfehlung für die Ansetzung der periodischen Neuwahlen ab. Der Gemeinde- und der Bürgerrat haben beschlossen, die Terminvorschläge der Landeskanzlei als verbindlich zu erklären und auf die Festlegung eigener Wahltermine zu verzichten. Die Wahlen finden somit an folgenden Daten statt: 11. März 2012: Gemeinderat/Bürgerrat (neue Amtsperiode 1.7.2012 bis 30.6.2016) • 22. April 2012: Ersatz-Termin für allfällige Nachwahlen zum 11.3.2012 • 17. Juni 2012: Gemeindepräsident / Bürgergemeindepräsident / Wahlbüro / Rechnungs- und Geschäftsprüfungskommission (Amtsperiode 1.7.2012 bis 30.6.2016) • Schulrat (Amtsperiode 1.8.2012 bis 31.7.2016) • 15. Juli 2012: Ersatz-Termin für allfällige Nachwahlen zum 17.6.2012 • 23. September 2012 • Sozialhilfebehörde (Amtsperiode 1.1.2013 bis 31.12.2016) • 25. November 2012 • Ersatz-Termin für allfällige Nachwahlen zum 23.9.2012).

Naturschutzverein und Jagdgesellschaft Magden Siehe unter Magden.

Buus

Wintersingen Gemeindenachrichten

einen Weihnachtsbastelkurs an. Andrea Siegenthaler wird zirka drei verschiedene Geschenke mit den Kindern basteln. Der Kurs findet am Samstag, 5. Nov., von 14 bis 16.30 Uhr im Gemeindehaus Maisprach statt. Anmeldungen bitte schriftlich an Angelika Sopka, Klostergasse 15, 4464 Maisprach, Telefon 061 843 08 03.

Maisprach Gratulation zur Eidg. Berufsprüfung

Grüngutsammelstelle Wibital Letzte Annahme in der Grüngutsammelstelle ist am 31. Oktober.

Wir gratulieren unserer Angestellten Tanja Zenger herzlich zur bestandenen Eidgenössi- Fahrplanwechsel schen Berufsprüfung für Hauswarte und Haus- Die PostAuto Schweiz teilt mit, dass zum Fahrplanwechsel am 11.12. 2011 auf der Linie 100 wartinnen. Der Gemeinderat folgende Änderung gilt: Am Sonntag verkeh«PostAuto»: Fahrplanwechsel ren die Postautos ab Rheinfelden/Bahnhof neu Ab 11. Dezember 2011 gilt der neue Fahrplan zur Minute xx.46 (statt xx.16). Der letzte Kurs 2012. Die neuen Fahrpläne mit den kompletten bleibt unverändert um 00.40 Uhr bestehen. Die Änderungen sind ab 14. November im offiziel- Ankunftszeit in Gelterkinden verschiebt sich len Kursbuch auf www.fahrplanfelder.ch ver- somit auf xx.18 (statt xx.54). Die Aufenthaltsfügbar. zeit in Maisprach/Dorf wird auf 2 Minuten reduziert. In der Gegenrichtung bleibt der FahrNaturschutztag 2011 plan unverändert. Ab dem Wochenende nach Samstag, 29. Oktober Die Gemeinde Maisprach und der VVM laden dem Fahrplanwechsel, ab Freitag/Samstag Sie herzlich ein, in der freien Natur und in einer 16./17. Dezember, entfällt der Nachtzuschlag fröhlichen Gemeinschaft an unseren verschie- im TNW. denen Naturschutzprojekten mitzuarbeiten. Es gibt genug zu tun und wir brauchen viele Hände. Nach getaner Vormittagsarbeit treffen wir uns zum feinen und gemütlichen Mittagessen, das von der Gemeinde offeriert wird. Wer Lust hat, kann auch am Nachmittag noch bis zirka 16 Uhr arbeiten. Treffpunkt: 8.30 und/oder 13.30 Uhr, Dorfplatz. Mittagessen: zirka 12.30 Uhr. Beachten Sie auch unser grünes Flugblatt. Wir freuen uns aufzahlreiche Teilnahme.

Fondue- und Racletteabend des Frauenchors Es kommt die Zeit der Regenschauer, der Sturmböen, der Nebelschwaden, die um unsere Häuser und durch unser Tal ziehen. Es kommt die Zeit des Abschiednehmens, des Vergehens, des Verwelkens, des wehmütigen Erinnerns an helle, warme und freundliche Tage des Sommers. Es kommt die Zeit der Besinnung, des Kräftesammelns, der Einkehr und der Behaglichkeit in gemütlicher Umgebung bei einem feinen Fondue oder Raclette. Wir freuen uns ganz herzlich auf Ihren Besuch am 5. November ab 18 Uhr in der Turnhalle.

Birnendicksaft

Gratis-Entsorgung Elektrogeräte, Unterhaltungs- und Büro-Elektronik sowie Zubehör/Verbrauchsmaterial wie CDs, Disketten, Taxcards Freitag, 28. Okt., von 11 bis 12 Uhr im Werkhof der Gemeinde Buus. Die kostenlose Entsorgung gilt auch für Leuchtstoffröhren, Energiesparlampen sowie Metalldampflampen. Nicht ins Recycling, sondern in den Abfallsack gehören gewöhnliche Glüh-, Spot- und Halogenbirnen. GAF

Naturschutztag 2011 Naturschutzgebiete pflegen, Rosenbüsche pflanzen am Samstag, 29. Oktober, 9 Uhr, Besammlung beim Dorfbrunnen.

Bezirk Rheinfelden Gemeindeverband Sozialdienste Bezirk Rheinfelden

Gestützt auf die gesetzlichen Vorschriften werden die folgenden Beschlüsse der Abgeordnetenversammlung in Magden vom 18. Oktober 2011 hiermit veröffentlich: 1. Genehmigung des Protokolls der Abgeordnetenversammlung vom 21.10.2010. 2. Genehmigung der Jahresberichte 2010. 3. Genehmigung der Jahresrechnungen 2010. 4. Genehmigung Amtsvormundschaft: Erhöhung des Stellenplanes. 5. Genehmigung Überprüfung der Verbandsstrukturen. 6. Genehmigung der Weihnachtsbasteleien Voranschläge 2012. 7. Ersatzwahlen 2011/ Der Frauenverein Maisprach bietet allen Kin- 2014. dern ab 1. Kindergartenjahr bis zur 5. Klasse Der Vorstand Aktion für Hochstamm-Obstgärten Wieder führen wir eine Aktion zur Förderung des Absatzes von Hochstamm-Birnen durch. Birnendicksaft ist eine sehr gesunde Alternative zum weissen Kristallzucker und kann auf vielfältige Art und Weise verwendet werden. Für Bestellungen beachten Sie bitte das blaue Flugblatt oder wenden Sie sich direkt an Frau Susanne Küng-Schweizer, Wintersingerstr. 24, 4464 Maisprach. VVM Maisprach

Kurzmeldung

_______________________________________________________________________________________

Vadim Fedorov neuer Dirigent Akkordeon-Orchester Magden (eing.) Das Akkordeon-Orchester Magden (AOM) startete nach den Sommerferien mit dem neuen Dirigenten, Vadim Fedorov. Vadim Fedorov wurde 1969 in St. Petersburg geboren. Mit sechs Jahren besuchte er eine Musikschule, an der er in Akkordeon und Klavier unterrichtet wurde. Danach setzte er seine Ausbildung an der Rimskij-KorsakovMusikfachschule fort. Schon im Alter von sieben Jahren beginnt er in verschiedenen Konzertsälen von St. Petersburg Konzerte zu geben. Seit 1990 studierte Vadim am staatlichen Rimskij-KorsakovKonservatori-um in St. Petersburg (in der Klasse von Professor Alexander Dmitriev). Nach Abschluss des Konser-

vatoriums 1995 setzte er sein Studium an der Hochschule für Musik und Theater Hannover in Deutschland (in der Solistenklasse bei Prof. Elsbeth Moser) fort. Seine Konzerte fanden in verschiedenen Konzertsälen Deutschlands erfolgreich statt. Vadim Fedorov hat Preise bei diversen internationalen Wettbewerben gewonnen. Seit 2000 unterrichtete Vadim (Akkordeon und Klavier) und gab Konzerte in Island. Im August 2011 übernahm Vadim das Amt des Dirigenten im AOM und arbeitet als Ausbilder im Hohner-Orchester in Stein-Säckingen/DE. Am Sonntag, 13. November, führt das AOM um 17 Uhr ein Kirchenkonzert in der römisch-katholischen Kirche Magden durch. Der Eintritt ist frei. Als Gastorchester konnte das Harmonika-Orchester Schwörstadt verpflichtet werden. Auch für das nächste Jahr steht schon einiges auf dem Programm. So wird das AOM im Juni am Eidgenössischen Akkordeonmusikfest in Winterthur starten und im Dezember findet voraussichtlich wieder das traditionelle Music-Dinner im Gemeindesaal statt. Das ganze AOM freut sich über einen gelungenen Start mit dem neuen Dirigenten, Vadim Fedorov, und würde sich freuen, viele Zuhörer an einem der Anlässe begrüssen zu dürfen. Unser Bild (Foto: zVg): Der neue Dirigent Vadim Fedorov.


10

fricktal

Bezirksanzeiger n 43 n 27. Oktober 2011

Wegenstettertal: Die Jugend hat das Wort (eing.) Hellikon, Wegenstetten, Zeiningen, und Zuzgen haben sich die Frage gestellt, wie Jugendliche besser ins Gemeinwesen integriert werden können und haben eine Lösung gefunden: «Jugend Mit Wirkung». Dabei geht es um einen Jugendmitwirkungstag, an dem in Arbeitsgruppen aus Jugendlichen und Erwachsenen gemeinsam konkrete Projekte ausgearbeitet werden, die auf den Ideen und Wünschen von Jugendlichen basieren. Durch den Dialog zwischen Jugendlichen und Erwachsenen werden am Mitwirkungstag keine Luftschlösser gebaut: Es geht um umsetzbare, realisierbare Projekte. Der gemeinnützige Verein Infoklick.ch, Kinder- und Jugendförderung Schweiz, begleitet die Gemeinden in der ganzen Schweiz bei der Ein- und Durchführung von Jugend Mit Wirkung. Unzählige Projekte wurden durch die Zusammenarbeit an Mitwirkungstagen schon umgesetzt: Von der Gründung einer Schülerzeitung über Kinonächte bis hin zu Jugendtreffs und weiteren Infrastrukturprojekten wie Be-

achvolleyballfeldern und Platzgestaltungen. «(Fast) alles ist möglich, denk- und realisierbar: Nur brauchen wir dich, dass du deine Ideen einbringst.» Am 19. Januar 2012 findet in Zeiningen die Informationsveranstaltung zum Projekt «Jugend Mit Wirkung» statt und Jugendliche im Alter von 11 bis 17 Jahren können Projekte realisieren und vermehrt ins Gemeinwesen einbezogen werden. Ziel der Informationsveranstaltung ist es, Hellikon, Wegenstetten, Zeiningen und Zuzgen über Jugend Mit Wirkung zu informieren, Fragen zu klären und Inte-ressierte für ein Organisationskomitee zu finden, welches den ersten Jugendmitwirkungstag am Samstag, 5. Mai 2012, organisiert. Eingeladen sind alle Jugendlichen und Erwachsenen, die sich für Jugend Mit Wirkung interessieren. Die Organisatoren hoffen auf zahlreiches Erscheinen. Weitere Informationen folgen zu gegebener Zeit. www.infoklick.ch/jugendmitwirkung/netzwerk/gemeinden/hellikon.

Bild links: Bange Stunden des Wartens am Sonntagnachmittag im Ratskeller in Aarau für die ehemalige Grossratspräsidentin und grüne Nationalratskandidatin, Patricia Schreiber. – Bild rechts: Die frisch gewählte Ständerätin, Pascale Bruderer Wyss, nimmt im Ratskeller in Aarau erste Glückwünsche entgegen und freut sich über das gute Wahlresultat Fotos: Claudia Meier

Freud und Leid am Wahlsonntag Wahlsonntag in Aarau – Maximilian Reimann vertritt das Fricktal weiterhin in Bern Fortsetzung von Seite 3

Reimann zurück im Nationalrat Mit dem Versuch, die Räte zu tauschen, gaben sich der Fricktaler Ständerat, Maximilian Reimann, und SVP-Nationalrat Ulrich Giezendanner keine leichte Aufgabe. Als ehemaliger Nationalrat und zurückgetretener Ständerat schaffte der Gipf-Oberfricker nach insgesamt 24 Jahren in Bundesbern die erneute Wahl in den Nationalrat souverän: «Ich bin überglücklich. Nach 16 Jahren Ständerat und mit nur sieben Mitgliedern der SVP haben wir keinen grossen Einfluss in der kleinen Kammer. Hingegen im Nationalrat sind wir mit Abstand die grösste Fraktion und können mehr bewegen. Ich freue mich, dass ich mit dem zweitbesten Wahlresultat in den Nationalrat zuErklärungen durch ZSO-Kommandant Gerhard Zumsteg am Behördentag vom rück kann. Meine Generation 65 plus will Mittwoch Foto: zVg mit ihren eigenen Leuten in der Politik vertreten sein. Dementsprechend wählen sie Kandidierende wie mich. Neu werde ich nur noch in zwei Kommissionen und nicht mehr, wie bis anhin, in vier Kommissionen mitarbeiten. Ich bin natürlich auch sehr froh, dass ich fürs Fricktal einen Sitz retten konnte. Ohne

Positives Fazit: Mehr als gefordert erreicht

ZSO Unteres Fricktal im Unwettereinsatz in Lauterbrunnen (sth) Fünf anstrengende und erfolgreiche Arbeitstage haben die Zivilschützer der ZSO Unteres Fricktal im Rahmen des Ausseneinsatzes in Lauterbrunnen erlebt. Im von den Unwettern von vorletzter Woche betroffenen Berner Oberland wurde wichtige Unterstützungsarbeit geleistet. Dabei wurden die Ziele der Gastgemeinde Lauterbrunnen sogar übertroffen. Bei angenehmen Temperaturen und viel Sonnenschein trafen der Kommandant, Gerhard Zumsteg, und 35 Zivilschützer der Zivilschutzorganisation Unteres Fricktal am Montagmorgen in Lauterbrunnen ein. Bereits nach der Begrüssung durch den Tourismusdirektor war klar, dass die Aufräumarbeiten nach den heftigen Unwettern der vergangenen Woche Zeit in Anspruch nehmen würden. Die ersten Aufgaben der Zivilschützer bestanden darin, diverse Flächen vom angeschwemmten Sand und Schlamm zu befreien sowie beschädigte Uferabschnitte der Lütschine passierbar zu machen. Eine Gruppe wurde sogar mit dem Abtragen einer eingestürzten Brücke beauftragt. Die Zivilschützer legten derart viel Elan an den Tag, dass die Aufträge mehrheitlich bereits am Mittwochabend umgesetzt waren. Zur Freude der Gemeinde Lauterbrunnen hat der Zivilschutz deshalb am Donnerstag und Freitag zusätzliche Arbeiten erledigt. Am so genannten «Behördentag» am Mittwoch reisten zwei Gemeinderäte aus dem Fricktal, Stefan Güntert (Mumpf) und Ruedi Berner (Wallbach), ins Berner Oberland, um die Arbeitsplätze zu besichtigen. Empfangen wurden sie von der Lauterbrunner Gemeinderätin, Helene Zurbuchen, die in diesem Zusammenhang ihre Dankbarkeit für diesen freiwilligen Zivilschutz-Einsatz äusserte.

Auch in Alterswohnheimen im Einsatz Die ZSO Unteres Fricktal hat auch drei Betreuer-Gruppen in Alterswohnheime in Lauterbrunnen, Grindelwald und Ringgenberg entsandt. In einer Katastrophensituation ist es entscheidend, dass der Zivilschutz auch ältere Menschen professionell betreuen kann, was so direkt trainiert wird. Die Betreuer unternahmen mit den Pflegebedürftigen kleine Ausflüge, halfen ihnen beim Essen und veranstalteten Gesellschaftsspiele. Um 35 hungrige Zivilschützer versorgen zu können, bedarf es eines eingespielten Küchenteams. Küchenchef Andreetti und Mannschaft meisterten diese Herausforderungen bestens und bewiesen damit, dass der Zivilschutz selbst bei längeren Einsätzen mit abwechslungsreicher Kost für gute Stimmung sorgen kann.Für die ZSO Unteres Fricktal ging am Freitag eine äusserst lehrreiche Woche zu Ende. Das Ziel, einen mehrtägigen Ausseneinsatz im Zusammenspiel der verschiedenen Dienste an einer echten Schadensituation trainieren zu können, wurde aus Sicht von Matthias Gysin, stellvertretender Zivilschutz-Kommandant, erfüllt. Insbesondere seien die Zivilschützer hoch motiviert, weil sie nicht an simulierten, sondern tatsächlichen Schäden gearbeitet haben. Dies widerspiegelt sich im erfolgreichen Resultat der Aufräumarbeiten. Ausführliche Tagesberichte des Ausseneinsatzes der ZSO Unteres Fricktal in Lauterbrunnen sowie viele weitere Fotos finden Interessierte in unserer OnlineAusgabe auf

Polizeimeldung

In der Mitte wird es eng Lange sah es so aus, dass die FDP stark einbüsst und Corina Eichenberger die Wiederwahl nicht mehr schafft. Das sei ein richtiges «Hitchcock-Finale» gewesen, beschrieb Martin Hächler, Parteipräsident im Bezirk Laufenburg, später den Wahlausgang. Nur dank der Listenverbindung mit den Jungfreisinnigen habe der zweite Nationalratssitz gerettet werden können. Für die nächsten Wahlen müsse man sich eine neue Strategie überlegen, so Hächler. Am meisten Federn lassen musste die CVP, die von drei Sitzen nur noch den Sitz der Gesundheitspolitikerin, Ruth Humbel Näf, retten konnte. Im Restaurant Rathausgarten suchten die CVP-Exponenten etwas ratlos nach Erklärun-

gen. Nationalratskandidat Alfons Paul Kaufmann von Wallbach meinte: «Im Moment ist es für mich unerklärlich, dass wir zwei Sitze verloren haben. Ein Sitz war sicher gefährdet, weil wir den letztes Mal dank Restmandaten erhielten. Aber wir hatten ein gutes Kandidatenfeld und waren präsent im Wahlkampf. Nun hat das Volk gewählt und dies gilt es zu respektieren. Die Kräfteverhältnisse haben sich in der Schweiz nicht verändert, aber in der Mitte sind wir jetzt vier statt zwei Parteien wie früher. Ich bin überzeugt, dass das Resultat besser gewesen wäre, wenn die CVP Aargau den Atomausstiegsentscheid unserer Bundesrätin von Anfang klar mitgetragen hätte.» Frauenanteil Der Frauenanteil der Aargauer Vertretung im Nationalrat sinkt mit der neuen Zusammensetzung von 40 auf 26,7 Prozent. Falls Ständerätin Christine Egerszegi-Obrist, FDP, die Wiederwahl im zweiten Wahlgang am 27. November 2011 schafft, wäre der Aargau der erste Kanton, der von zwei Frauen im Ständerat vertreten wird.

_______________

Einbruchdiebstähle (pol) In der Nacht auf Sonntag, 23. Oktober, suchten unbekannte Täter in Rheinfelden einen Garagenbetrieb auf und brachen gewaltsam einen Tresor auf, nachdem sie sich Zutritt zum Büro verschaffen konnten. Sie erbeuteten mehrere tausend Franken. In Frick war in der gleichen Nacht ein Optikgeschäft betroffen. Es wurde dabei ein geringer Bargeldbetrag gestohlen. In der darauffolgenden Nacht suchten die Einbrecher eine Transportfirma sowie einen Fabrikationsbetrieb in Frick auf. Gemäss ersten Erkenntnissen erbeuteten die Diebe Bargeld und richteten einen hohen Sachschaden an.

Parteien

meine Kandidatur wäre eine ganze Region des Kantons Aargau, auch wenn sie bevölkerungsmässig die kleinste ist, nicht mehr in den eidgenössischen Räten vertreten.» Müllerei-Unternehmer und Präsident des Hauseigentümerverbands, Hansjörg Knecht aus Leibstadt, sitzt ebenfalls neu für die SVP im Nationalrat.

_____________________________________

Bezirk Rheinfelden als Hochburg der Grünliberalen (md) Bei den Nationalratswahlen vom 23. Oktober hat die Grünliberale Partei im Bezirk Rheinfelden auf Anhieb fast 6 Prozent der Stimmen errungen. Nach Baden und Bremgarten handelt es sich dabei um das beste Resultat der Grünliberalen Partei im Kanton Aargau. Die Partei ist im Bezirk Rheinfelden zum ersten Mal zu einer Wahl angetreten. Der Erfolg ist umso bemerkenswerter, da keine aus dem Fricktal stammende Kandidaten zur Wahl standen. Als erster aargauer Nationalrat der Grünliberalen Partei wird Grossrat Beat Flach aus Auenstein bei Brugg den Kanton Aargau künftig in Bern vertreten. Die Grünliberale Partei Rheinfelden wünscht Beat Flach viel Erfolg und dankt den Wählerinnen und Wählern für ihre Unterstützung.

Last call. – Jugendliche ohne Stelle finden eine Lösung (pd) Letzter Aufruf: Heute Donnerstag, 14 bis 16 Uhr, bei ask! Berufsberatung. – Last call. bietet Jugendlichen im Kanton Aargau, welche die obligatorische Schulzeit erfüllt und bisher keine Ausbildung auf Sekundarstufe II absolvieren, auf unkomplizierte Art und Weise Zugang zu Lösungen an. Aus unterschiedlichen Gründen verlassen zwei bis drei Prozent der Jugendlichen jedes Jahr die Volksschule ohne Anschlusslösung in Form einer Lehrstelle, einer schulischen Ausbildung oder einer Zwischenlösung. Meist sitzen sie zu Hause und versuchen erfolglos auf eigene Faust einen Einstieg in die Berufswelt zu finden. Durch die ak-

EVP Baselland dankt (evp) Mit dem Erhalt des Sitzes von Nationalrätin Elisabeth Schneider-Schneiter hat die Starke Mitte, CVP, EVP, BDP und glp, eines der gesteckten Ziele erreicht. Leider blieb es dabei, denn nach einem äusserst spannenden Kopf-anKopf-Rennen musste ein möglicher zweiter Sitz knapp der FDP überlassen werden. Bei den Ständeratswahlen erreichte Elisabeth Schneider einen Achtungserfolg, blieb aber neben Claude Janiak chancenlos. Die Verantwortlichen freut an diesen Wahlen besonders, dass die EVP mit total 20 200 Stimmen (+3000) ihren Stimmenanteil gegenüber 2007 um 0,6 auf 3,3 Prozent steigern

tuell angespannte Lage auf dem Arbeitsmarkt verschärft sich die Situation zusätzlich. Gelingt den jungen Menschen dieser Übergang nicht, wirkt sich dies einschneidend auf ihr weiteres Leben aus und viele müssen von den sozialen Unterstützungssystemen aufgefangen werden. An dieser Veranstaltung unterstützen Mitarbeitende der ask! – Beratungsdiens-te für Ausbildung und Beruf Aargau (BDAG) die Jugendlichen gezielt bei der Lösungssuche. Dies geschieht in bewährter Zusammenarbeit mit der Fachstelle 1155 (Case Management Berufsbildung), den Brückenangeboten der Kantonalen Schule für Berufsbildung, den Regionalen Arbeitsvermittlungszentren, den Motivationssemestern und der Stiftung Speranza. Last call. findet heute Donnerstag, 27. Oktober zwischen 14 und 16 Uhr bereits zum dritten Mal an allen BDAG-Standorten in Aarau, Baden, Rheinfelden, Wohlen, Zofingen und Zurzach statt – eine Anmeldung ist nicht notwendig.

konnte. Die EVP ist im Baselbiet damit die einzige bisher an Nationalratswahlen beteiligte Partei, welche effektiv Stimmen zulegen konnte. Dieses für die EVP positive Resultat hat sie ihren Wählerinnen und Wählern zu verdanken, die ihre Listen 4 und 44 eingeworfen oder mindestens einen der Kandidierenden auf eine andere Liste geschrieben haben. Dieser Erfolg wurde nur möglich mit dem Einsatz ganz vieler Leute, vor allem mit dem Engagement aller Kandidierenden der EVP. Dafür wird allen Beteiligten ganz herzlich gedankt. Die EVP Baselland wird weiterhin das Vertrauen, das ihr entgegengebracht wird, mit einer konstruktiven Politik für eine lebenswerte Gesellschaft entgelten.


11

Bezirksanzeiger n 43 n 27. Oktober 2011

Solidaritätsaktion des GZF war ein voller Erfolg (pd) Am letzten Freitag hat das Gesundheitszentrum Fricktal GZF anlässlich des Welternährungstags in seinen beiden Personalrestaurants ein afrikanisches «Solidaritätsmenü» angeboten und zum Spenden zugunsten der Hungersnot in Afrika aufgerufen. Mit grossem Erfolg! Es freut die Verantwortlichen, mitteilen zu können, dass mit dieser Aktion insgesamt Fr. 877.30 gesammelt werden konnten. Der Äthiopische Kohleintopf mit Fladenbrot ging 51-mal über die Theke, was einer Spende von 306 Franken entspricht. Es war insbesondere schön, zu sehen, wie auch Leute von ausserhalb des GZF – wie etwa Brigitte Rüedin, Vizeammann von Rheinfelden – am Freitag in die Personalrestaurants kamen, um so die Aktion zu unterstützen. Und auch diejenigen, die sich mit dem Eintopf kulinarisch nicht so recht anfreunden wollten, waren äusserst grosszügig. So kamen in Form von Geldspenden nochmals Fr. 571.30 zusammen. Überwältigt von der Unterstützung hat das GZF entschieden, den gesammelten Geldbetrag «aufzurunden» und der Schweizer Glückskette eine Spende von insgesamt 1000 Franken zukommen zu lassen. Doch nicht nur der finanzielle «Zustupf» an die Glückskette stand bei dieser Aktion im Vordergrund. Es war insbesondere ein Anliegen, Menschen für das Thema Hunger und die Folgen von Mangelernährung auf die Gesundheit zu sensibilisieren. Die GZF-Verantwortlichen bedanken sich von Herzen für die gezeigte Solidarität und die tolle Unterstützung dieser Aktion.

Hauptstrasse in Wegenstetten wird saniert (pd) Am 31. Oktober beginnen die Bauarbeiten zur letzten Sanierungsetappe der Hauptstrasse in Wegenstetten. Die Kantonsstrasse erhält auf einer Länge von rund 310 Metern einen neuen Gehweg und einen neuen Belag. Die Arbeiten dauern rund ein Jahr. Während der Bauzeit wird der Verkehr mit Lichtsignalanlagen geregelt. Das vorliegende Projekt beinhaltet die Fortsetzung des Strassenbaus mit einem Gehweg von der Bachstrasse Richtung Sissach bis zur Innerorts-/Ausserortsgrenze. Ab der Quartierstrasse Am Bach bis zur Einfahrt Geismet wird im Bankett entlang dem heutigen Fahrbahnrand ein Fussweg erstellt. Zudem muss die Brückendecke des Gheibächlis ersetzt werden. Im gesamten Ausbaubereich erstellt die Gemeinde eine neue Schmutzwasserleitung für die Abwasserentsorgung und eine neue Wasserleitung der Wasserversorgung. Zudem werden die Leitungstrassen von Strom und Swisscom erneuert oder erweitert. Gebaut wird in mehreren Etappen. Die Arbeiten beginnen am Montag, 31. Okto-ber, und dauern voraussichtlich bis November 2012. Der Deckbelag wird je nach Witterung erst im Frühjahr 2013 eingebaut. Bis Ende 2011 werden die Abwasser- und Wasserleitung vom Volg bis zur Einmündung Steinacher (Waage) erstellt und der Graben mit einem provisorischen Belag versehen. Die Baustelle ist über die Festtage (Weihnachten/Neujahr) aufgehoben. Im Bereich des rund 310 Meter langen Baustellenabschnittes wird der Verkehr mit Lichtsignalanlagen gesteuert. Die Zufahrt zum Wohnquartier bergseitig der Hauptstrasse ist via Winkel oder Weidstrasse möglich. Während des Brückenbaus ist die Ein- und Ausfahrt des Postweges für den Verkehr gesperrt. Die Zufahrt zum Wohnquartier talseitig der Hauptstrasse ist via Bachstrasse möglich. Für direkt Anwohnende der Hauptstrasse ist die Zufahrt gewährleistet. Voraussichtlich im 2. Quartal 2012 wird die Bushaltestelle provisorisch an die Bachstrasse (Feuerwehrmagazin) verschoben.

fricktal

Altes bewahrt – Neues ermöglicht Pfarrhaus in Obermumpf wurde restauriert - Einweihung am Sonntag wert haben. Das Haus wurde neu verputzt und mit einem Anstrich versehen, der sich an Farbbefunden orientiert.

Das altehrwürdige Pfarrhaus in Obermumpf gilt als ein ortsbaulich und historisch bedeutendes Baudenkmal, dessen ältester Teil auf die Jahre um 1480 datiert wird. Es spiegelt ein Stück Aargauer Kirchengeschichte wider. 1979 wurde es von der christkatholischen Kirchgemeinde erworben. Seit 2006 steht es unter Denkmalschutz. 2008 begannen die Planungen für eine umfassende Sanierung. Im Frühjahr wurde mit den Bauarbeiten begonnen, die jetzt nahezu abgeschlossen sind. Am Sonntag, 30. Oktober, wird das Pfarrhaus feierlich eingeweiht.

Weinkeller wird zum Festsaal Im Erdgeschoss wurde die ehemalige Pfarr-Wohnung denkmalgerecht instand gesetzt und das, ohne auf modernen Komfort zu verzichten, wie Isabel Haupt unterstrich. Historische Oberflächen wurden soweit möglich erhalten. Der Keller, in dem ursprünglich der WeinZehnten gelagert wurde, ist nun von diversen Einbauten befreit und steht neu als Festsaal für Anlässe innerhalb der Kirchgemeinde oder auch für private Nutzung, etwa für Apéros, zur Verfügung.

CHARLOTTE FRÖSE Die Arbeiten rund um das Pfarrhaus laufen derzeit noch auf Hochtouren. Dennoch sind sich Gaby Hasler, Kirchpflegeund Baukommissionspräsidentin, sowie Eva Frei, Mitglied der Baukommission, sicher, dass bis zum kommenden Sonntag alles fertig ist, wie sie anlässlich einer Begehung betonten. Das Einweihungsfest wird nach dem Festgottesdienst in der Obermumpfer Kirche Peter und Paul um 9.30 Uhr und mit einem Tag der offenen Tür gefeiert. Um das Projekt zu verwirklichen, nahm die Kirchgemeinde rund 1 080 000 Franken in die Hand. Reto Nussbaumer, Kan-

Das historische Pfarrhaus in Obermumpf wurde umfänglich renoviert Fotos: Charlotte Fröse

tonaler Denkmalpfleger, berichtete, dass die Behörde fachliche Unterstützung bei dem Projekt leistete und auch für Subventionen sorgte. Der Kanton wird sich mit 93 000 Franken und die Eidgenossenschaft mit 90 000 Franken an dem Projekt beteiligen.

Statik bereitete Sorge «Altes bewahren, Neues ermöglichen», unter diesem Motto stand die gesamte Renovation. Vor allem das historische Bruchsteinmauerwerk des Pfarrhauses litt lange unter Feuchtigkeitsproblemen, wie der Architekt Urs Meyer, vom Architekturbüro Buser + Partner, Aarau, welche mit dem Umbau beauftragt wurden, erklärte. Durch eine Drainage und der Abnahme des schädlichen Zementverputzes soll dies zukünftig verringert werden. Sorge bereitete den Architekten Aus dem Weinkeller wird ein Festsaal. vor allem aber die Statik des Gebäudes. Im Bild von links: Gaby Hasler, Eva Frei Denn in den vergangenen Jahrhunderten und Reto Nussbaumer wurde das Gebäude schon öfters und

das nicht immer ganz nach statischen Gesichtspunkten umgebaut, berichteten die Fachleute. Das Dach wurde statisch gesichert und neu mit den vorhandenen und gleichwertigen historischen Ziegeln eingedeckt. Eine wärmetechnische Verbesserung wurde durch den gedämmten Estrichboden im Dach erreicht. Restauriert wurde auch die Holzlaube, welche als Besonderheit eine noch heute existierende Abtrittlaube aus dem Jahr 1738 beherbergt, welche in früherer Zeit eine ausgesprochen komfortable Hygieneeinrichtung darstellte. Die zukünftigen Bewohner und Nutzer des Hauses müssen jedoch nicht auf den heutigen gängigen Standard verzichten. Sanitärräume und Küchen sind ebenso auf dem neuesten Stand wie die Heizungsanlage. Da die historischen Fenster nicht mehr vorhanden waren, wurden im ganzen Haus neue, zum Pfarrhaus passende Holzfenster eingebaut, die zudem einen guten Wärmedämm-

Geschichte des Hauses belegt Die Geschichte des Pfarrhauses wurde im Vorfeld der Renovation durch die Kunstdenkmäler-Inventarisatorin, Edith Hunziker, erforscht. Die Ergebnisse werden im neuen Kunstdenkmäler-Band zum Bezirk Rheinfelden nachzulesen sein. Der Band erscheint im November. Die Nachforschungen halfen aber auch bei den Baumassnahmen historisch fundierte Entscheidungen zu treffen, betonte Dr. Isabel Haupt, stv. Denkmalpflegerin, die die Renovationsarbeiten begleitet. Unter anderem wurden dendrochronoligsche Untersuchungen angestellt, dabei handelt es sich um eine Datierungsmethode bei der die Jahresringe von Bäumen anhand ihrer unterschiedlichen Breite einer bestimmten, bekannten Wachstumszeit zugeordnet werden. Mit dieser Methode wurde das Alter, der als älteste vorhandene bauliche Elemente eingestuften Eichenbalken, auf die Jahre um 1480 datiert. Die Zusammenarbeit der Baukommission, der Gaby Hasler, Eva Frei und Ruedi Vogel angehören, mit dem im Umgang mit historischen Bauten erfahrenen Architekturbüro Buser + Partner, Aarau, sowie der kantonalen Denkmalpflege wurde allseits als sehr gut bezeichnet.

Bischofsjubiläum von Bischof em. Hans Gerny Eucharistiefeier am Sonntag in der Christuskirche Hellikon

Herbstschmaus beim Tennisclub Rheinfelden (ph) Beim Tennisclub Rheinfelden standen am letzten Wochenende Speis und Trank im Mittelpunkt. Das engagierte Wirtepaar, Edith und Claude Boillat, lud zum traditionellen Herbstschmaus – erstmals an neuer Stätte. Bislang war dieser beliebte Anlass, der durch leckere Wildspezialitäten begeistert, jeweils im Restaurant Boccalino in Rheinfelden durchgeführt worden. Die Premiere nutzten einerseits treue Boccalino-Kunden, um sich von den altbekannten Qualitäten der Küche überzeugen zu lassen. Andererseits waren auch viele Mitglieder des Tennisclubs und andere neugierige Gäste im EngerfeldClubhaus zugegen, um sich kulinarisch verwöhnen zu lassen. Insgesamt wurden sowohl am Freitagabend als auch am Samstagabend jeweils mehr als 60 Gäste verköstigt, was die clubeigene Infrastruktur an ihre Kapazitätsgrenzen brachte.

Fortsetzung - Wildschwein-Metzgete Dieser überwältigende Erfolg soll in wenigen Wochen wiederholt werden, wenn eine Wildschwein-Metzgete (18./19. November) zum Preis von 38 Franken (à discrétion) auf dem Programm steht. Am Samstag, 19. November, sind noch freie Plätze vorhanden. Anmeldungen werden unter Telefon 076 417 77 97 von Edith Boillat entgegengenommen. Auch zu den Öffnungszeiten des TCR-Clubbeizli, werktags ab 17.30 Uhr (ohne Mittwoch), werden in den nächsten Wochen gegen telefonische Voranmeldung spezielle Wildgerichte angeboten. Und wer sich nach den kulinarischen Genüssen um seine Fitness sorgen sollte, kann sich jederzeit auf den drei Tennisplätzen – bequem über www.tcrheinfelden.ch zu reservieren – austoben. Unser Bild (Foto: zVg): Edith Boillat, Clubwirtin, Tennisclub Rheinfelden.

(tw) Am Sonntag, 30. Oktober, um 10 Uhr feiert Bischof em. Hans Gerny sein 25-Jahre-Bischofsjubiläum in der Christuskirche Hellikon. Der Bischof freut sich sehr, in seiner ersten Gemeinde Wegenstetten-Hellikon-Zuzgen mit den Gemeindemitgliedern, seinen Angehörigen, Freunden und Bekannten die Eucharistie feiern zu dürfen. Anschliessend lädt die Kirchenpflege zum Apéro im Pfarrsaal Hellikon ein. Nach dem Studium an der christkatholischen Fakultät Bern und einem Vikariat in Möhlin wurde Hans Gerny am 9. September 1962 von Bischof Urs Küry zum Priester geweiht. Seine erste Pfarrstelle trat er 1962 in Wegenstetten-HellikonZuzgen an und war hier bis 1971 als Pfarrer tätig. Anschliessend folgte er einer Berufung der Kirchgemeinde Basel, wo er bis 1986 Pfarrer an der Predigerkirche war. Am 9. Juni 1986 wurde er in Biel von der Nationalsynode zum Bischof der christkatholischen Kirche der Schweiz gewählt und am 26. Oktober 1986 in Olten von Erzbischof Glazemaker zum Bischof geweiht. Von diesem Amt trat er Ende 2001 zurück. Als Bischof hat er sich mit Herzblut für die Beziehungen zu den anderen altkatholischen Kirchen der Utrechter Union und für die Ökumene eingesetzt. Besonders lagen ihm die ökumenischen Beziehungen mit den orthodoxen Kirchen am Herzen. Einer der Höhepunkte in seiner Amtspe-

Bischof em. Hans Gerny Foto: zVg

riode war die Begegnung mit dem ökumenischen Patriarchen von Konstantinopel in der Kirche Peter und Paul in Bern. In seine Amtszeit fällt auch die Entscheidung zur Zulassung von Frauen zum dreifachen Amt von Diakon, Priester und Bischof und auf seine Initiative hin wurde 1997 ein Prozess zur Erneuerung in Angriff genommen.


EINFACH LÄNGER SÄGEN. ... Laufcomfort für die Dame! Frühjahr/Sommer 2011 MS 211 C-BE Bekannt aus der

TV-Werbung

Besuchen Sie uns

im Rührberger Hof STIHL Picco Duro. s Die erste hartmetallbestückte NiedrigprofilSägekette s Bis zu viermal länger scharf als STIHL Standardsägeketten

F i s c h w o c h e n v o m 2 . - 7 . N o v. 2 0 1 1 Wildgerichte aus heimischer Jagd Tel. 0 76 24 / 9 16 10 aus CH: 00 49 76 24 / 9 16 10Fax 0 76 24 / 91 61 61 E-Mail: info@ruehrbergerhof.com www.ruehrbergerhof.com

®

solidus Comfortschuhe

... immer die richtige Wahl!

Wir beraten Sie gern!

Nur bei Ihrem guten Fachhändler:

H.-U. Adlberger Orthopädie Schuhtechnik Karl-Fürstenberg-Str. 28

79618 Rheinfelden Telefon 0 76 23/69 44

Zulassung für alle Kassen! Monika Braun Ochsenmattstr. 10, D-79618 Rheinfelden Tel. 07623/797949 Fax 07623/797965 www.apd-braun.de info@apd-braun.de

Tel. 07623/717440

Fax 07623/7174428

Ihr Zentrum für Zahnmedizin in der Rheinklink in Rheinfelden

Lust auf schöne Zähne !

Erfahren Sie auch als Versicherter einer gesetzlichen Krankenkasse die Vorzüge einer Zahnklinik mit angeschlossener Zahnarztpraxis! Unsere Schwerpunkte liegen neben der zahnärztlichen Tätigkeit in folgenden Bereichen:

Chirurgie

Wurzelbehandlungen

Implantologie

Ästethische Zahnheilkunde

Prothetik

Amalgamsanierung

Parodontologie

state of the art Kunststoffüllungen

Free call 00800 11 11 8302

Auftauchen. Eintauchen. Abtauchen.

PREISBEISPIELE: 205/55 R 16 91 H Hankook Continental 195/65 R 15 91 T Hankook Continental

95.– e 117.– e 66.– e 72.– e

jeweils zuzüglich Montage und Auswuchten

Kapuzinerstraße 5 - D-79618 Rheinfelden (Baden) Tel. +49(0)7623-8300

Rheinklinik Zahnheilkunde und ästhetische Chirurgie Zahnarztpraxis der Rheinklinik (alle Kassen)

Friedrichstraße 89 30 Jahre 79618 Rheinfelden Tel. (0049) 7623 1386 · Fax (0049) 7623 20643

Eintauchen in eine faszinierende Wellness-Welt. Schwerelos schweben in der gesunden Rheinfelder Natursole®. In der Sauna nach Tradition der Finnen und Russen relaxen. Wohltuende Massagen geniessen. Vom Alltag abtauchen im Feuer- und Eisbad, unter tropischem Regen, Alpen-Wasserfällen oder im Aromadampf. Frische tanken zu jeder Jahreszeit im herrlichen Park. Sie brauchen nur hier aufzutauchen. Täglich geöffnet von 08.00 bis 22.30 Uhr.

T +41 61 836 66 11 www.soleuno.ch


Damenwäsche

Dessous & Nachthemden

Rosengarten

Neu im Sortiment

Chinesisches Spezialitäten Bßffet

China Restaurant

Herrenwäsche



Montag - Sonntag (Mittags u.Abends) Sommer-Gartenwirtschaft

WarmbacherstraĂ&#x;e 62

     

  

79618 Rheinfelden Tel. 07623 - 14 09 Tel. 07623 - 74 20 40 www.tao-drache.de Öffnungszeiten: 11.30 – 14.30 und 17.30 – 23.00 Uhr

Maienplatz 2 ¡ Rheinfelden-Obereichsel

Hochzeitsmesse am 12./13. November 2011 von 11.00-18.oo Uhr

Ab 7. November Gans lecker Gänsebraten von der Dinkelberger Freilandgans Wir freuen uns auf Ihre Reservation: Familie BÜrner-HÜferlin Telefon 0 76 23 / 72 15-0 ¡ Fax 0 76 23 / 72 15-30 Mobil 01 71 / 6 55 89 75 ¡ www.gasthaus-maien.de

+49 (0) 7623 2371 Täglich geÜffnet

gebot lles An EN Aktue OTOR

SM BOOT

620,00 â‚Ź derpreis 2009 Son 11 1.380,00 â‚Ź l el d o M â‚Ź uzuki odell 20 2,5 PS S i Langschaft M l 2011 1.300,00 zuk odel 5 PS Su i Normalschaft M hre Garantie Ja zuk 5 PS Su ren haben 2 oto Alle M

Mittwoch Ruhetag

11.30 bis 14.30 17.30 bis 23.00

Al G Rheinfelden-Degerfelden Tel. 0 76 23 / 44 88

Aktuell Frische Wildgerichte

gut Warmbacherstr. 64, 79618 Rheinfelden

täglich frische Muscheln

aus heimischer Jagd Samstag Ruhetag

Nebenräume mit bis zu 60 Plätzen www.ochsen-warmbach.de.vu

FĂźr jeden das Richtige

r

Ăźbe

40

Unser Angebot fĂźr Sie:

• Garagentore und Antriebe • Bauschlosserarbeiten • Innensonnenschutz • Rolladen, Jalousien • Kunststoff-Fenster • Terrassendächer • Insektenschutz Maschinen- und Rolladenbau Tel. 0 76 24 / 64 40 • Fax 85 87 • Haustßren Gßterstr. 2 • • Markisen 79639 Grenzach-Wyhlen www.rolladengrether.de • Reparaturarbeiten

GRENZACH

Jahre

Mercedes-Benz – Opel • Repa r setzunatur und Insta g ndHol-/B ringse rvice Absch leppdie nst V erka u Jahres f von Vorfßh wagen - und Gebra r-, ucht-

Basler Strasse 81 • 79639 Grenzach-Wyhlen • Tel.: 0 76 24-9 18 40 Fax: 0 76 24-91 84 50 • www.autohaus-issler.de • info@autohaus-issler.de

der grĂśĂ&#x;te

Hallen-FLOHMARKT am HOCHRHEIN

Sa. 05.11.2011 von 9-17 Uhr HOCHRHEINHALLE Grenzach-WYHLEN Platz fßr 150 Aussteller • nur einmal im Jahr top Preise • Anmeldung erforderlich

SßMa Maier Messen Märkte und Events GmbH • Tel. +49 (0) 76 23-741 92-0 • info@suema-maier.de


14

fricktal

Bezirksanzeiger n 43 n 27. Oktober 2011

Nutzungsplanverfahren in Zeiningen (pd) Der Gemeinderat Zeiningen freut sich, dass sich die Ortsparteien, das Gewerbe und diverse Privatpersonen am Mitwirkungsverfahren der Nutzungsplanungsrevision beteiligt haben. Einige dieser Anliegen sind bereits in die Revision eingeflossen. Nur einzelne Anträge mussten aufgrund von übergeordneten Interessen abgewiesen werden. In den bestehenden Baulandzonen von Zeiningen ist ein beachtliches Potential an Verdichtungsmöglichkeiten vorhanden. Dieses soll auch genutzt werden. So ist der Gemeinderat bei den Zonenvorschriften wie z. B. der Aufhebung der Ausnützungsziffer in den Einfamilienhauszonen diesem Bestreben nachgekommen. Es wird auch versucht, durch eine nochmalige Vergrösserung der W3, Zone für Mehrfamilienhäuser, eine Verdichtung zu erhalten. Das Thema «Einzonung von Bauland» sorgt bekanntlich für Gesprächsstoff. Der Gemeinderat beteuert, dass dieses Bestreben intensiv und mit Nachdruck bei den kantonalen bzw. regionalen Stellen vorgebracht wurde. Der Gemeinderat anerkennt die vom Bund und Kanton gemachten Vorgaben zum Schutz unserer Landschaft. Zeiningen liegt nicht auf der «ländlichen Entwicklungsachse», somit kann die Ausgangslage nicht mit Möhlin oder Stein - also Gemeinden, die auf der ländlichen Entwicklungsachse liegen - verglichen werden. Der Gemeinderat ist zum Schluss gekommen, dass der aussichtslose Kampf

gegen den Kanton zu keinem Erfolg führen kann. Dazu fehlt es an stichhaltigen Argumenten sowie dem überregionalen Interesse an zusätzlichem Bauland in Zeiningen. Dies führt dazu, dass die Gemeinde weder vom Kreisplaner, noch vom Regionalen Planungsverband mit Unterstützung rechnen kann. Mit diesen Aussichten wäre es vom Gemeinderat schon fast verantwortungslos, dem Bürger zusätzliche Kosten und Verzögerungen mit der Umsetzung der Nutzungsplanung zuzumuten, in dem man auf zusätzlichen Einzonungen beharren wür- Regierungsrat Roland Brogli de. Das Vorhaben, die «Etzmatt» (Gebiet zwischen Autobahnviadukt und Gärtnerei) für öffentliche Bauten einzuzonen, wurde vom Kanton in der 1. Vorprüfung deutlich abgelehnt. Da der Gemeinderat keine Chance für diese Einzonung sieht, hält er nun doch, auch auf Antrag der Ortsparteien, an der öffentlichen BauzoMagden: Einweihung ne «Bachtalen» fest.

Die Schüler brachten mit Gesang ihre Freude zum Ausdruck Fotos: Marianne Vetter/zVg

Ort der Begegnung

Weiteres Vorgehen Die angepassten Pläne, der Planungsbericht sowie der Mitwirkungsbericht werden nun zur 2. Vorprüfung an den Kanton eingereicht. Danach wird die offizielle Planauflage (im Winter/Frühling 2012) stattfinden und Interessierte können sich davon überzeugen, dass der Gemeinderat das gemässigte Wachstum gemäss Gemeinde-Leitbild unterstützt. Anschliessend an die öffentliche Auflage und die Behandlung allfälliger Einwendungen (Einsprachen) wird die Nutzungsplanung der Einwohnergemeindeversammlung unterbreitet.

Dorfzentrum mit Regierungsrat Roland Brogli - Bunter Herbstmarkt

Das neue Dorfzentrum zeigte sich bei den Feierlichkeiten von seiner buntesten Seite: Musik, Gesang, Herbstmarkt, zahlreiche Attraktionen, sonniges Herbstwetter und viele freudige Gesichter - es passte alles. Gross war auch die Freude von Frau Gemeindeammann Brunette Lüscher, die sich im Namen der Gemeinde bedankte - nun wünsche sie sich vor allem «einen Vandalismus freien» Ort der Begegnung. Seitens der Schule bedankte sich die stellvertretende Schulleiterin, Claudia Wespi, denn während der Bauphase musste auf das Aussengelände verzich-

tet werden, doch «das Warten hat sich gelohnt.» Sie konnte an diesem Festtag noch eine weitere schöne Botschaft übermitteln. Der Sponsorenlauf, den die Schule zugunsten des Behindertenheims «Huong La» in Vietnam an diesem Tag durchführte, brachte sage und schreibe 21 500 Franken an Spendengeldern. Als der Schulhausplatz dann nach einigen musikalischen Beiträgen der Schüler freigegeben wurde, gab es für die Kinder kein Halten mehr. Jetzt war Klettern, Rutschen, Schaukeln oder Balancieren angesagt - ein Spiel- und Bewegungsparadies, das auch den Erwachsenen viele bewundernde Blicke entzog. Während die Kinder ihren Bewegungsdrang auslebten, sorgte die Musikgesellschaft und die Jugendmusik Mawibu auf dem neuen Dorfplatz für die musikalische Unterhaltung der Besucher. Der Herbstmarkt «Churzi Wäg», der nun zum ersten Mal dort stattfinden konnte, lud mit seinen handwerklichen und landwirtschaftlichen Produkten oder Kunsthandwerklichem zum Verweilen ein und sorgte für ein ganz spezielles Ambiente. Man darf also gespannt sein auf das künftige Magdener Dorfleben. Der neue

Polizeimeldung

Hinweis

(mve) Ein grosser Tag für Magden: Am Samstag konnte das neu gestaltete Dorfzentrum feierlich eingeweiht werden. Ein gelungenes Werk, das alle Generationen vereint und auf das die Gemeinde stolz sein kann. Dieser Auffassung war auch Regierungsrat Roland Brogli, der der Gemeinde und allen Magdenern im Rahmen des Festaktes zu diesem wichtigen «Ort der Begegnung» gratulierte. Wichtig deshalb, «weil persönliche Begegnungen einen hohen Stellenwert in unserem Leben haben - ja, haben müssen.»

_______________

Brugg/Rheinfelden: Diagnosegeräte entwendet

Kaiseraugster Chilbi zog viele Besucher an (eing.) Fantastisch, stimmungsvoll - so könnte man die vergangene Dorfchilbi bezeichnen. Die angenehmen Temperaturen bescherten den beteiligten Vereinen und Organisationen volles Haus und gute Umsätze. Die Auswahl an Kulinarischem war enorm und wurde in diesem Jahr sogar noch erweitert. Bereits am Samstagmittag konnte man sich in den verschiedenen originellen und fantasievoll geschmückten Beilzlis verwöhnen lassen. Viele nutzten das Angebot und schenkten der «Köchin» zuhause einen freien Tag. Auf der Putschautobahn lieferten sich die Jugendlichen Wettrennen - vom Karussell brachte man die Kleinsten kaum mehr herunter, die Schiffschaukel viel leider kurzfristig aus. Auch etliche Kinder boten am Strassenrand Geschicklichkeitsspiele und Selbstgebasteltes an. Die lange Nacht stand bevor und wurde auch lautstark gefeiert. Wer sich in das Gewühle in den

Bars hineinwagte, wurde aus den Lautsprecherboxen zum Mitwippen und Schunkeln animiert. Ein feierlicher Gottesdienst fand am Sonntag als Auftakt zu diesem Anlass in der röm.-kath. Kirche statt. Denn die Dorfchilbi geht auf die Feier der Kirchenpatrone zurück. Bei strahlendem Sonnenschein eröffnete die Musikgesellschaft mit einem unterhaltsamen Frühschoppenkonzert den Chilbi-Betrieb im Dorfzentrum und erhielt dafür grossen Applaus. Die Stände und Beizlis hatten Hochbetrieb, denn es waren viele hungrige Besucher aus nah und fern zu verköstigen. Ein gelungenes Dorffest gehört nun der Vergangenheit an. Alle Beteiligten dürfen mit Genugtuung auf einen erfolgreichen Anlass zurückblicken, der dank guter Organisation hervorragend geklappt hat. Am dritten Oktoberwochende 2012 findet die nächste Dorfchilbi statt.

Sponsorenlauf fürs Behindertenheim in Vietnam: Mit ihrem Einsatz brachten die Kinder richtig Geld in die Kasse

________________________________________________________________________________________________________

Heissbegehrter Junggeselle «De Elefant im Porzellanlade» bald auf der Magdener Theaterbühne (eing.) Bei den Magdener Theaterspielern läuft zurzeit so etliches auf der Bühne ab. Es wird kräftig geprobt für das Theaterstück «De Elefant im Porzellanlade». Dabei handelt es sich um eine englische Kriminalkomödie in drei Akten von C.B. Gilford. Die Geschichte spielt sich in einer Pension für alleinstehende Damen ab. Alle Bewohnerinnen sind in den gut aussehenden Kriminalkommissar vom Morddezernat vernarrt. Tag und Nacht beobachten ihn die Damen durch ein Fernglas. Der sehnlichste Wunsch der Damen ist es, den Kriminalkommissar Finn einmal kennen zu lernen. Um ihn ins Haus zu locken, sind sie zu allem bereit. Die Dialoge zwischen ihm und den Bewohnerinnen der Pension zeigen einen schwarzen britischen Humor, gepaart mit dem infantilen Charme der alten Damen. Das Theaterstück ist für alle Spieler eine spezielle Herausforderung, da bis anhin noch nie ein Kriminalstück in Magden aufgeführt wurde. Damit am Schluss alles perfekt gespielt ist, schaut Regisseur Ruedi Kaiser bei den Proben genau hin. Trotz den vielen Proben kommt es immer wieder zu lustigen Episoden.

(pol) Unbekannte Einbrecher drangen in Brugg und Rheinfelden je in einen Garagenbetrieb ein und entwendeten Diagnosegeräte im Wert von mehreren zehntausend Franken. In Brugg war ein Garagenbetrieb an der Badstrasse betroffen. Indem sie eine Seitentüre aufbrachen, drangen die Einbrecher in der Nacht auf Donnerstag in den Betrieb ein und durchsuchten diesen. Dabei entwendeten sie drei Diagnosegeräte und einige tausend Franken Bargeld. Schon in der Nacht auf Mittwoch waren Einbrecher in einen Garagenbetrieb an der Zürcherstrasse in Rheinfelden eingedrungen. Dabei versuchten sie vergeb-lich, den Tresor aus der Verankerung zu reissen. Allerdings transportierten sie auch hier mehrere Diagnosegeräte ab. Zudem nahmen sie Bargeld mit, das ihnen bei der Durchsuchung in die Hände fiel. Der Wert der Diagnosegeräte beläuft sich auf mehrere zehntausend Franken. Die Kantonspolizei vermutet, dass professionelle Einbrecher am Werk gewesen sind. Die Geräte dürften für den Einsatz im Ausland bestimmt sein. Der Garagenbetrieb in Brugg war bereits am 5. Oktober Ziel eines Einbruchdiebstahls geworden. Auch damals hatten die Einbrecher Diagnosegeräte erbeuTheateraufführungen 2011 tet. Samstag, 19. November, 13.30 Uhr, Kinderaufführung; Samstag, 19. November, 20 Uhr, Premiere, Nachtessen von 18 bis 19.45 Uhr; Sonntag, 20. November, 14 Uhr; Mittwoch, 23. November, 20 Uhr, Türöffnung um 19 Uhr (mit Snacks); Freitag, 25. November, 20 Uhr, Türöffnung

Die Internet-Zeitung für das Fricktal

Dorfplatz jedenfalls schreit gerade danach, belebt zu werden. Die Möglichkeiten sind gegeben und an Kreativität fehlt es den Magdenern sicherlich nicht. «Ein Wochenmarkt wäre schön», war bereits unter den Besuchern zu hören. Die Grussbotschaft von Regierungsrat Roland Brogli sowie eine Fotogalerie der Veranstaltung auf www.fricktal.info

um 19 Uhr (mit Snacks); Samstag, 26. November, 20 Uhr, Nachtessen von 18 bis 19.45 Uhr. Reservationen bei Regula Fischer, EMail vbm@blindenhund.ch oder Tel. 061 906 30 00 während der Bürozeiten. Nachtessen: Das Menü an den Samstagabenden wird von der Musikgesellschaft Magden und der Jugendmusik Mawibu gekocht, welche dieses Jahr das Theaterbeizli führen werden. Alle sind eingeladen, sich verwöhnen zu lassen und ein paar unbeschwerte Stunden und einen spannenden Krimi-Abend zu geniessen. Es freuen sich auf viele Besucher: Theatergruppe Magden, Jugendmusik Mawibu, Musikgesellschaft Magden. Unser Bild: Alte Damen am Beobachten...


Autowerkstatt erkstatt

         



 

    

    

 

  

 

   

Heizen H und Klima

   

Neuheit LED-Lichtband 3 m, mit 180 LED, 230 V V,, kann auf die persÜnlich benÜtigte Länge abgeschnitten werden, selbstklebend, 0,24 W pro LED, inkl. Trafo

2803070 warmweiss

119.– 119 .–

2803104 kaltweiss

statt 149.–

2803138 farbig (mit Fernbedienung)

119.– 119 .–

statt 149.–

Schraubenzieherr--Satz PB 8564 8 C Schlitzschraubenzieher Gr. 3+4, Kreuzschlitzschraubenzieher (Ph) Gr. 2-100, To orx Gr. 10, 15, 20 1409846

39 39. LEDstixx die individuell einsetzbare LED-Leuchte bringt Licht in dunkle Ecken und beleuchtet Gegenstände auf spezielle Art, Lichtstab horizontal oder vertikal einsetzbar, Lampensockel kann mit mitmit geliefertem doppelseitigem Klebeband an die Wand oder Decke geklebt werden, Stablänge ge 22 cm, inkl. 3 Batterien Typ y A AAA 2809564

25 25.–

90

statt 54.50

Brandmal-Set WHK30C 30 W, mit verschiedenen Brennstempeln, Spitzen fĂźr Holzbrandmalerei und Spitze fĂźr SchablonenĂźbertragung 1737147

22 22.

80

statt 45.60

129 129.–

statt 169.–


500

21 21.

statt 27.–

TOPHITS

Bit-Set 31-teilig, in robuster Kunststoffbox mit Gurtclip, 30 Bits orx-, und Inbusschrauben, für Schlitz-, Kreuzschlitz-,, To 1 Magnet-Bithalter ¼“ mit Schnellverschluss 1448414

Haushaltleiter «Basic» 4 Stufen, Höhe oberste Stufe 86 cm, Alu-Profil mit verzinkten rutschfesten Stahlstufen 5893367

49.–– 49

Drehmomentschlüssel ½ -Antrieb, Chrom-VanadiumStahl, Messbereich 28 - 210 NM, Messgenauigkeit +/- 4%, Länge 50 cm, in Kunststoff-Box 1388511

77 – 77.–

statt 99.– 99.

Wagenheber T88204 Tragkraft 2 t, Minimalhöhe 130 mm, Maximalhöhe 350 mm, 10,5 kg 2601714

39 – 39.–

statt 59.25

Um ein Abbrechen der Radschrauben oder ein Spalten der Felge zu vermeiden ist zu empfehlen die Radschrauben mit einem Drehmomentschlüssel zu fixieren. Mit dem Drehmomentschlüssel kann genau die Kraft eingestellt werden, die benötigt wird um die RadschrauRadschrau ben optimal anzuziehen. In der Regel bei Alufelgen 110 Nm und bei Stahlfelgen 120 Nm. Die Automobilindustrie gibt für jedes Fahrzeugmodell, auch beim Einsatz von Stahlfelgen, exakt einzuhaltende AnzugsAnzugs momente vor. Diese Anzugsmomente können aber auch in der Bedienungsanleitung Ihres Autos nachgelesen werden.

Kreuzschlüssel Bahco 29-B zum leichten Lösen von Radmuttern, Schlüsselgrössen 17/19/21 und 4-Kant ½“ zum Anbringen von Stecknüssen aller Grössen 2652667

1 90 17 17.

statt 22.45 22.

statt 59.90

Stapelbehälter Kunststoff, lebensmittelecht, mit integriertem Deckel und Drehverschluss, 60 x 40 x 29 cm, Inhalt ca. 52 l 2927630

33.–– 33

Der Drehmomentschlüssel ist in der Autobranche ein häufig gebrauchtes Werkzeug. Zum Einsatz kommt der Drehmomentschlüssel unter anderem beim Radwechsel.

statt 62.25

www.eh-workshop.ch www.eh-workshop.ch

Möbeltresor VT T--SB 225 SE einwandiges Gehäuse mit einer Türstärke von 4 mm, geeignet für Schmuck, Bargeld, etc., mit Elektronikschloss und Verankerungslöcher in Rückwand und Boden, 10 kg, inkl. Batterien Aussenmasse H250 x B350 x T250 mm Innenmasse H240 x B340 x T200 mm 8469751

1167.– 67 67.–

statt 216.–

Flügeltürschrank türschra Stahlblech, pulverbeschichtet, ech, pulve mit 4 Verstellböd e 1800 x 800 x 400 mm 2960409

3 395 395.–

statt 595.– 595.


Kniekissen s, Garten weiche Kniehilfe für Haus, Garten, Freizeit und Werkstatt, hält trocke und warm, 400 x 300 x 40 mm 4493680

50

9 9.

statt 10.90

Batterie-Booster «Speed peed Start 1 1212» tragbarer, batteriebetriebener Starter mit 12 V Spannung, zum Starten von PW’s, Lieferwagen, Booten usw., Startspitzenstrom 1000 A, mit integrier integrierter Lampe, Booster wird mittels mitgeliefertem 230 V-Ladegerät oder Kabel zum Zigaretten-Anzünder aufgeladen, 100 x 350 x 365 mm, ca. 6 kg 2660694

129 – 129.–

Inspektionskamera DCT410S1 Akku-Kamera zur visuellen Kontrolle an schwer zugänglichen Orten, Kamerakabel wasserdicht 90 cm, Verlängerung ebenfalls 90 cm, LCD-Display 89 mm abnehmbar, Reichweite bis zu einer Entfernung von 20 m, stufenlos einstellbare LED-Beleuchtung, 3-fach Zoom, in Kunststoffkoffer 3800331

390.– 390 0 0.–

statt 153.10

inkl. vRG

statt 539.50 539.

inkl. vRG

WD-40 «Smart Straw» 300 ml, einsetzbar als Korrosion schutz, Rostlöser, Kontaktspray ntaktsprayy, Schmiermittel oder Reiniger, für punktgenaue oder flächige Anwendung 2798684

Rostlöser 3 in One 400 ml, hohe Durchdringungskraft, schmiert und schützt 2799500

90

15 15.

Arbeitshandschuh 12170 atmungsaktiver, nahtloser Nylonhandschuh mit schwarzer Nitrilgummi-Schaumbeschichtung, haumbeschichtung guter Griff auch bei öligen Metallteilen, Gr. S - XL

statt 19.90

90

6 6.

2512044 S 2512051 M 2512069 L 2512077 XL

9900

4 4.

statt 11.80

statt 6.50

Schwerlastregal zum Stecken, 5 Holzböden, Metallteile verzinkt

150 kg

Ty yp 2800 180 x 92 x 46 cm 8550196

Ty yp 1830 180 x 100 x 30 cm 8550279

statt 65.–

60 cm

46 cm

30 cm

55 55.–

175 kg

175 kg

63.– 63 –

Ty yp 1860 180 x 100 x 60 cm 8550287

statt 73.–

79.– 79.–

statt 89.–


Oelradiator V 73.02 2000 W, 9 Rippen, 3 Heizstufen (800/1200/2000 W), mit stufenlosem Regulier-Thermostat und SicherheitsThermostat, Zuleitung 2 m, 48,5 x 17,5 x 68 cm, 15,8 kg 5073887

79 – 79.–

Luftentfeuchter SAHARA W30L 230 V, 520 W, geeignet fßr RaumgrÜssen bis ca. 120 m3, Entfeuchtungsleistung 30 l/24 h, Luftvolumenstrom 300 m3/h, Wasserbehälter 6 l, 545 x 340 x 250 mm, 13 kg 3401155

statt 95.–

inkl. vRG

3990.– 390.– 90

statt 690.– 690.

inkl. vRG

Heizlßfter 2kW 230 V, mit 3 Heizstufen, Funktionsschalter um die Heizkraft oder nur den Ventilator einzustellen, Luftumwälzung 400 m3/h, h, Temperaturber e eich 4-40° C, Anschlusskabel 1,8 m, Stecker 3-polig 3401031

98 – 98.–

Heizlßfter 5kW 400 V, mit 2 Heizstufen, Heizstufe Funktionsschalter um die Heizkraft oder nur den Ventilator einzustellen, Luftumwälzung 634 m3/h, Temperaturber e eich 4-40° C, Anschlusskabel 1,8 m, Stecker Euro 5-polig 3401056

statt 139.65

198.– 198 .–

statt 270.55

89.– 89 9 9.–

statt 129.60

inkl. vRG

inkl. vRG

inkl. vRG

Luftbefeuchter AX200 230V V, 220W, extrem leise, Befeuchtungsleistung 2,2 dl/h, betriebssicher dank Trockengangsicherung und Ăœberhitzungsschutz, mit integrierter Duftstoffrinne im Deckel fĂźr Essenzen oder Inhalationsmittel, gut sichtbarer Wasserstand, einfach zu reinigen 5076112

Š e+h 4658 Däniken . Preis- und Modelländerungen vorbehalten . Preise in CHF inkl. MwSt, vEG, vRG und VOC . 11/11 . gßltig bis 30. November 2011 oder solange Vorrat

   

     



   

                 !

"

   !     !

"

   ! #$

#$

    ! %      ! %  

& '      & '              

       

     

  

        

  

 

   


Bezirksanzeiger n 43 n 27. Oktober 2011

19

fricktal

«Auszubildende treffen Ausbildner»

Hinweise

___________________________________

Anlass des Gewerbeverein Rheinfelden und der Kreisschule Unteres Fricktal (kk) Beinahe schon traditionsgemäss nahmen sich Mitglieder des Gewerbeverein Rheinfelden am 18. Oktober Zeit, um mit Jugendlichen der Abschlussklassen der Realschule, der Sekundarschule, des Berufswahljahres und des Werkjahres ins Gespräch zu kommen. Als Einstieg in die Veranstaltung sprach Alfons P. Kaufmann, Wallbach, zu den Jugendlichen. Verpackt in eine Geschichte zeigte er den Jugendlichen auf, was von einem Auszubildenden erwartet wird. Er forderte die Schülerinnen und Schüler auf, sich einmal in eine Person zu versetzen, die eine Lehrstelle zu vergeben hat. Er wollte von ihnen wissen, ob sie bereit wären, einen Jugendlichen zu nehmen, der seine Bewerbungsunterlagen in einem falsch oder unvollständig adressierten Couvert verschickt, während der Schnupperwoche nur geringes Interesse zeigt oder unzuverlässig ist. Mit diesen und anderen Beispielen wollte Alfons P. Kaufmann aufzeigen, dass der erste Eindruck entscheidend ist. Wie stellt sich der Jugendliche vor, spricht er den Vorgesetzten mit dem Namen an, ist er interessiert am Beruf, wirkt er freundlich, ist er sauber gekleidet – dies und anderes mehr ist entscheidend, ob der junge Mensch einen positiven Eindruck hinterlässt. Fällt aber der erste Eindruck negativ aus, braucht es sehr viel, bis ein anderes Bild entstehen kann. Die Jugendlichen haben bereits von ihren Lehrpersonen und wahrscheinlich auch von ihren Eltern gehört, dass nebst guten schulischen Leistungen noch andere Schlüsselqualifikationen notwen-

Parteien

Begrüssung und einführende Worte von Alfons P. Kaufmann

dig sind, die einem die Tür in die Berufswelt öffnen. Von einem Ausbildner zu hören, dass man dank des heutigen Schweizer Bildungswesens auch mit einem Realschulabschluss Karriere machen kann, wenn der notwendige Einsatz (und wahrscheinlich auch ein bisschen Glück) vorhanden sind, machte Eindruck. Der Applaus zeigte: Die Worte von Alfons P. Kaufmann kamen an! Anschliessend hatten die Schülerinnen und Schüler an elf Thementischen Gelegenheit, mit den Berufsbildnern und Berufsbildnerinnen aus den Bereichen Ma-

Foto: zVg

ler/Gipser (Alfons P. Kaufmann GmbH, Wallbach), Autogewerbe (Patrick Egli, Garage Egli AG, Rheinfelden), Sanitär/ Spengler (Markus de Bona, Gersbach AG, Rheinfelden), Baugewerbe (Daniel Kopp, Erne AG, Laufenburg), Coiffeuse (Erna Graf, Dignity, Rheinfelden), Gartenbau (Alfred Zuber, Zuber Gartengestaltung, Olsberg), Gesundheitswesen (Edith Bühler, Gesundheitszentrum Fricktal), kaufmännische Berufe (Salome Buser, Feldschlösschen), Elektroinstallateur (Hansueli Rechsteiner, Rechsteiner AG, Rheinfelden), Detailhandel (Michael Bolliger,

Rechsteiner AG, Rheinfelden) und Restaurationsgewerbe (Nadine Frank, Parkresort, Rheinfelden), ins Gespräch zu kommen. Es entstanden angeregte Diskussionen. Die vorbereiteten Fragen wurden kompetent beantwortet. Viel zu rasch ging die Zeit vorbei! Einige Rückmeldungen der Schülerinnen und Schüler: – «Ich finde gut, dass dieser Anlass stattgefunden hat.» – «Es hat mir Sicherheit gegeben zu hören, dass nicht nur auf die Noten geschaut wird, sondern in erster Linie die Person zählt.» – «Der Herr von der Firma Erne war cool – er hat alles mit viel Freude erzählt und es war super, dass er auch noch kleine Werbegeschenke (Taschenlampe, Gummibärli) stiftete und Info-Material dabei hatte.» – «Es wäre toll gewesen, wenn aus einigen Berufen die Lehrmeister von einem Auszubildenden begleitet gewesen wären und man denen hätte Fragen stellen können.» Im Namen der Kreisschule Unteres Fricktal bedankt sich Karin Küng, Mitglied der Schulleitung KUF, herzlich bei Herrn Martini, beim Gewerbeverein Rheinfelden und allen Ausbildnern, die sich Zeit genommen haben für die interessierten Jugendlichen, die auf der Suche nach einer Lehrstelle sind. Dank dieser Veranstaltung und der Bereitschaft der Auskunftspersonen konnten die Schülerinnen und Schüler aus erster Hand viele kompetente Anregungen und Tipps für ihre berufliche Zukunft erhalten.

_______________________________________________________________________________________________________

derer wurde schon im ersten Wahlgang zur Ständerätin erkoren und die Kantonalpartei hat ihre Sitze im Nationalrat verteidigen können. Mit besonderem Stolz erfüllt die SP natürlich das glanzvolle Abschneiden von Elisabeth Burgener Brogli. Dank engagiertem Wahlkampf holte die gemeinsame Kandidatin das beste Fricktaler Ergebnis auf einer SP-Liste seit langem heraus und hat damit entscheidend dazu beigetragen, dass der dritte Sitz gehalten werden konnte. Die SP der Bezirke Laufenburg und Rheinfelden danken all ihren Wählerinnen und Wählern herzlich für die Unterstützung und versprechen, dass ihre Leute sich weiterhin mit allen Kräften für eine faire Gesellschaft und eine intakte Umwelt einsetzen werden. Unser Bild (Foto: zVg): Pascale Bruderer (eing.) )Die SP der Bezirke Laufenburg (links) und Elisabeth Burgener bei einem und Rheinfelden ist glücklich über den Wahlkampfeinsatz vor der MIGROS in Ausgang der Wahlen 2011. Pascale Bru- Rheinfelden. Auftritt am 5. November vor Publikum: Wer sind die Fricktaler Talente 2011?

________________________________________________________________________________________________________

Talentbühnenfinale erstmals in Rheinfelden Am 5. November im Kurbrunnensaal (eing.) Am 5. November ab 18 Uhr präsentieren sich die Talente des Fricktals und des grenznahen Bereichs im Kurbrunnensaal in Rheinfelden. Zum 13. Mal findet die Talentbühne statt, jedoch zum ersten Mal in Rheinfelden.

«All Sky» - himmlische Chormusik in Möhlin Kulturkommission veranstaltet Chorkonzert mit jungen Stimmen Am Sonntag, 6. November, 17 Uhr, gibt das junge Ensemble Cantalon in der röm.-kath. Kirche Möhlin ein Konzert mit geistlichen und weltlichen Gesängen. Cantalon, bestehend aus 23 Sängerinnen und Sängern im Alter von 17-24 Jahren, hat sich vor drei Jahren unter der Leitung von Philipp Schmidlin aus Möhlin mit dem Ziel formiert, attraktive Chormusik einem breiten Publikum zu präsentieren. Das Ensemble besticht so-

wohl durch einen reinen, dynamisch nuancierten Chorklang wie auch durch die Bewältigung anspruchsvoller Chorliteratur. Seit seiner Gründung 2008 gab das Ensemble Cantalon einige vielbeachtete Konzerte unter anderen in der Pauluskirche Basel. Mit der Live-Übertragung eines Auftritts im Radio Suisse Romande und RSI Rete Due konnte sich das Ensemble Cantalon im Sommer dieses Jahres erstmals schweizweit präsentieren und erntete dabei grosses Lob für den hervorragenden Vortrag. Das Konzert wird ergänzt durch virtuose Orgelmusik, gespielt von Bernadette Schmidlin. Der Eintritt ist frei, um eine angemessene Kollekte wird gebeten.

Sonntags-Matinée am 6. November um 11 Uhr in Möhlin (af) Nach den beiden Lebensbeschreibungen ihrer Grosseltern mütterlicherseits («Fleisch und Blut», «Die Frau des Metzgers») und den beiden Porträtbänden «Das volle Leben» erzählt Susanna Schwager in «Ida - eine Liebesgeschichte» von ihrer Grossmutter väterlicherseits. Sie zeichnet darin die Lebensgeschichte einer gottesfürchtigen Frau, deren Alltag geprägt ist von der Mühsal der Arbeit, vom Elend und familiären Leiden. Ida wird kurz nach 1900 im Hinterthurgau geboren und verschreibt schon früh ihr Herz einem gottgefälligen Leben. Der Eintritt in ein Kloster ist geplant. Umstände wollen es aber, dass sie Johann Schwager heiratet. Sie schickt sich in ihre Ehe und erzieht in einem mehr als gottesfürchtigen Leben ohne Zärtlichkeit und materielle Freuden ihre sechs Kinder. Das grossherzige Buch besteht aus lauter Liebesgeschichten, erzählt aber auch viel von Kälte und Gewalt. Trotzdem spürt man immer die Liebe der Autorin zu ihrer Grossmutter. Sonntags-Matinée mit Susanna Schwager am 6. November, 11 Uhr, im Saal des Gemeindehauses; anschliessend Apéro und Buchsignierung in der Bibliothek. Ein Unkostenbeitrag wird erhoben. Reservationen per E-Mail an bibliothek@ moehlin.ch oder direkt in der Bibliothek, Tel. 061 855 33 90. Alle News unter www.bibliothek.moehlin.ch

Begegnungen in den Slums von Manila

Dank an die Wählerinnen und Wähler

Hinweis

Susanna Schwager liest aus «Ida - eine Liebesgeschichte»

Im Sommer gab es einen grossen Aufruf an Talente der Region in den Rubriken RAP, Gesang, DJ, Tanz, Artistik, Kunst und Bands. Alle Interessenten konnten sich anmelden, mussten zum Casting erscheinen und ihr Können einer Fachjury präsentieren. Jene, die in die zweite Runde gekommen sind, haben in ihrer jeweiligen Rubrik an Workshops teilnehmen können und wurden von qualifizierten Fachleuten gefördert. Der grosse Höhepunkt ist nun der Auftritt am 5. November vor Publikum. Am Finale nehmen die Besten der Workshops teil und auf die jeweiligen Gewinner warten tolle Preise. Begonnen wird mit dem Finale Sologesang, Rap.

Dann kommt die Rubrik Tanz und Bands. Nach diesen vier Rubriken beginnt die After-Show-Party mit dem DJ Contest. Hier entscheidet das Publikum mit, wer die besten und heissesten Scheiben auflegen kann. Weitere Infos zur Talentbühne und noch zur kurzfristigen Anmeldung speziell der Rubrik Kunst unter www.talentbuehne.ch Unterstützt wird die Talentbühne durch den Swisslos-Fonds des Kantons Aargau, die Deutsch-Französisch-Schweizerische Oberrheinkonferenz, beide Rheinfelden, die Stiftung pro Fricktal. Die Organisatoren, Verein schjkk, Juseso, Jam Möhlin, Freakhall, sind stolz, beim grossen Finale der Talentbühne 2011 die Auswahl der grössten Talente unserer Region aus den Kategorien «Bands», «Tanz», «Rap» und «Sologesang» und «DJ» präsentieren zu können. Alle sind eingeladen, dabei zu sein, wenn es am Samstag, 5. November, in Rheinfelden darum geht, die Sieger zu ermitteln.

Lesung in Rheinfelden (eing.) Der Buch- und Geschenkladen Lichtblick in Rheinfelden feiert sein fünfjähriges Bestehen mit einer Veranstaltung der besonderen Art. Neun Jahre lang lebten Christian und Christine Schneider zusammen mit ihren beiden Kindern in den Slums von Manila. Sie wollten nahe bei den Armen sein und ihr Leben mit ihnen teilen. Eine Wellblechhütte war ihr Zuhause, Abfallberge umgaben das Quartier. Dass Europäer unter ihnen wohnen, wollten die Einheimischen zuerst nicht glauben. Doch dann entstanden viele spannende Begegnungen mit Menschen, die Christian und Christine Schneider im Buch «Himmel und Strassenstaub – Unser Leben als Familie in den Slums von Manila» festgehalten haben. Es sind Geschichten von Freundschaften und Verrat, von Schusswechseln auf offener Strasse und Überschwemmungen, von Gebeten, Träumen und Ängsten, von sinnlosem Sterben und sinnvollem Leben. Für ihre Aufbauarbeit haben Christian und Christine Schneider, die heute in Basel leben, auch den StopArmut-Preis erhalten. Er zeichnet beispielhafte Initiativen im Kampf gegen die weltweite Armut aus. Am Freitag, 4. November, 19.30 Uhr lesen Christian und Christine Schneider in der Kapuziner-Kirche in Rheinfelden Buchauszüge über ihre Abenteuer und den Überlebenskampf in den Slums von Manila vor. Musikalisch begleitet wird der Anlass von den philippinischen Musikern, Armina Riethmüller und Ernie Opiasa. Der Eintritt ist frei. Aus dem Einsatz des Ehepaars Schneider heraus ist das Projekt Onesimo entstanden. Die Arbeit in Manila wird von der Buchhandlung Lichtblick an der Bahnhofstrasse 9 unterstützt, indem der Erlös aus den Verkäufen an das Projekt überwiesen wird. Die Buchhandlung bietet an den Jubiläumstagen vom 4. und 5. November ausserdem 10 Prozent Rabatt auf ihr Sortiment an.


20

fricktal

Bezirksanzeiger n 43 n 27. Oktober 2011

Kochen mit

Annemarie Wildeisen und Florina Manz Montag bis Sonntag 31. Oktober bis 6. November 2011

Rezept Annemarie Wildeisen

Spätzli-Gemüse-Gratin mit Marroni-Kruste

Rezept Florina Manz

Marronimuffins Ergibt 12 Stück 180 g weiche Butter 120 g Zucker 1 Teelöffel Vanillepulver oder 1 Esslöffel Vanillepaste 200 g Marronipüree ½ dl Milch oder Kirsch 3 Eier 140 g Mehl 20 g Maizena ½ Päckchen Backpulver Zum Fertigstellen: 4 Esslöffel Aprikosenkonfitüre 100 g dunkle Schokolade 15 g Butter 12 Marrons-Glacés 1. Die Butter mit dem Zucker und dem Vanillepulver oder der Vanillepaste während 8 Minuten zu einer luftigen Masse aufschlagen. 2. Inzwischen ein Muffinsblech mit Papierförmchen auslegen. Den Backofen auf 180 Grad vorheizen. 3. Das Marronipüree mit der Milch oder dem Kirsch mischen, dann die Eier beifügen und alles glatt rühren. Die Mar-

Die TV-Rezepte Tele M1: Täglich 16 Uhr; MO/MI/FR/SA zusätzlich 17.25 Uhr; SO 18.45 Uhr, stündlich wiederholt

Hinweise

ronimasse unter die aufgeschlagene Butter rühren. 4. Mehl, Maizena und Backpulver zusammen sieben. Mit einem Spachtel zügig unter die Marroni-Butter-Masse mischen. Den Teig in die vorbereiteten Förmchen füllen, am besten mit Hilfe eines Spritzsacks mit oder ohne grosse glatte Tülle. 5. Die Muffins im 80 Grad heissen Ofen auf der mittleren Rille 20–25 Minuten backen. 6. Inzwischen die Aprikosenkonfitüre wenn nötig pürieren. Die Muffins aus der Form nehmen und noch heiss mit der Konfitüre bestreichen. Auskühlen lassen.

7. Die Schokolade in Stücke brechen und mit der Butter in eine Schüssel geben. Die Schokolade über einem heissen Wasserbad langsam schmelzen. Dann alles glatt rühren und die Glasur so weit abkühlen lassen, dass sie noch flüssig, jedoch nicht mehr zu warm ist. 8. Die Muffins grosszügig mit der Glasur bestreichen und mit je 1 Marron-Glacé garnieren.

Für den Kleinhaushalt 6 Stück: Zutaten halbieren. Pro Stück 4 g Eiweiss, 18 g Fett, 49 g Kohlenhydrate; 353 kKalorien oder 1478 kJoule Lactosearm, purinarm

Für 4–5 Personen Spätzli: 200 g Mehl 1 dl kohlensäurehaltiges Mineralwasser Salz 2 Eier Wirz: 300 g Wirz 200 g Rüebli 1 mittlere Zwiebel 1 gehäufter Esslöffel Butter 1 dl Gemüsebouillon ½ dl Noilly Prat Salz, schwarzer Pfeffer aus der Mühle Butter für die Form Marroni: 200 g tiefgekühlte Marroni, aufgetaut 1 gehäufter Esslöffel Butter 80 g geriebener Gruyère 1½ dl Rahm Salz, schwarzer Pfeffer aus der Mühle 1. Das Mehl in eine Schüssel geben. Mineralwasser, knapp ½ Teelöffel Salz und Eier verquirlen, zum Mehl geben und alles zu einem glatten Teig schlagen. Bei Zimmertemperatur 30 Minuten ausquellen lassen. 2. Inzwischen vom Wirz die groben Strunkteile entfernen und das Gemüse in feine Streifen schneiden. Die Rüebli schälen, der Länge nach je nach Dicke vierteln oder sechsteln, dann in kleine Würfelchen schneiden. Die Zwiebel schälen und fein hacken. 3. In einer beschichteten Bratpfanne die Butter erhitzen. Die Zwiebel darin glasig dünsten. Wirz und Rüebli beifügen

________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________

Mehr Sicherheit im Schneesport dank gut präpariertem Material Schreiber Sport Wegenstetten (eing.) Untersuchungen der Ski- und Snowboardunfälle durch die BFU bestätigen immer wieder, wie entscheidend die körperliche Vorbereitung sowie gut präpariertes Material zur Verhütung von Unfällen sein kann. Der wirtschaftliche und persönliche Schaden durch die vielen Schneesportunfälle ist enorm, gegenüber den präventiven Ausgaben für Material und Körperservice. Gesunde Ernährung, regelmässiges Training in Sportvereinen, Fitnessstudios, Heimtraining oder wo auch immer sowie gut präparierte und dem Niveau des Be-

nützers angepasste sowie BFU eingestellte Ski oder Snowboards tragen dazu bei, viele unnötige Unfälle zu vermeiden. Rostige Kanten mit Brauen, oxidierte, ungewachste oder zerkratzte Laufflächen drehen und gleiten schlecht sowie der Halt und die Führung auf harten Pisten lassen zu wünschen übrig. Unter dem Strich macht sich vor der Wintersaison ein Ski- und Snowboard- Service in einem guten Fachgeschäft mit ausgewiesenem Werkstattpersonal immer bezahlt. Auch Druckstellen an Skischuhen gefährden ein sicheres Fahren und können korrigiert werden. Bei Schreiber Sport in Wegenstetten mit seiner über 40-jähriger Erfahrung erhalten Schneesportler ob jung oder alt, gross oder klein, einen top Ski-, Snowboard- oder Schuhservice zu günstigen Vorsaisonpreisen. (Siehe Inserat).

Coop-Weinevent Mondovino in Pratteln (pd) Weinfreunde aufgepasst: Vom 3. bis 5. November findet bei Coop im PVZ, Mühlacherstrasse in Pratteln, wieder der Mondovino-Weinevent statt. Das Coop «Weinkaufserlebnis» bietet Liebhaberinnen und Liebhabern eines guten Tropfens ein reichhaltiges WeinSortiment für jeden Geschmack und für jedes Portemonnaie. Das Sortiment wird jährlich aktualisiert und mit überraschenden Neuigkeiten ergänzt. Das Coop-Fachpersonal berät vor Ort bezüglich Herkunft, Lagerfähigkeit und Trinkreife der Weine. Eine einmalige Gelegenheit, rund 80 verschiedene Weine zu degustieren und zu diskutieren, zu vergleichen und kartonweise einzukau-

fen – dies zu Preisen, die sagenhafte 15 bis 50 Prozent unter dem normalen Ladenverkaufspreis liegen. Selbstverständlich gibt es beim Mondovino-Einkauf wertvolle Superpunkte auf den Einkaufsbetrag. Mondovino bietet die ideale Möglichkeit, neue Weine zu entdecken und zu degustieren und den eigenen Weinkeller mit einem edlen Tropfen zum Vorzugspreis zu ergänzen. Es lohnt sich, vorbeizuschauen.

und kurz mitdünsten. Bouillon und Noilly Prat dazugiessen und alles ungedeckt und unter häufigem Wenden knapp weich dünsten; dabei soll die Flüssigkeit am Ende fast eingekocht sein. Mit Salz und Pfeffer abschmecken. 4. Die Marroni klein würfeln oder grob hacken. In einer beschichteten Bratpfanne die Butter erhitzen und die Marroni darin leicht anbraten. Abkühlen lassen. 5. Reichlich Salzwasser aufkochen. Eine grosse Schüssel mit warmem Wasser bereitstellen. 6. Die Schüssel mit dem Spätzliteig leicht neigen und mit einem Messer oder einem Teighorn den Teig portionenweise in dünnen Streifen ins leicht kochende Wasser schaben. So lange ziehen lassen, bis die Spätzli an die Oberfläche steigen. Mit einer Schaumkelle herausheben und in die Schüssel mit dem Wasser geben. 7. Die Spätzli abschütten, gut abtropfen lassen und mit dem Wirz-Rüebli-Gemüse mischen. In eine grosse ausgebutterte Gratinform verteilen. Die abgekühlten Marroni und den Gruyère mischen und über die Spätzli verteilen. Den Rahm mit Salz und Pfeffer leicht würzen und über den Gratin träufeln. 8. Den Spätzligratin im auf 200 Grad vorgeheizten Ofen auf der zweituntersten Rille 20–25 Minuten backen. Heiss servieren.

Für den Kleinhaushalt 2 Personen: Zutaten halbieren, jedoch zum Dünsten des Gemüses je ½ dl Bouillon und Noilly Prat verwenden. Pro Portion 16 g Eiweiss, 26 g Fett, 50 g Kohlenhydrate; 517 kKalorien oder 2165 kJoule Purinarm

Infos aus dem Fricktal? täglich aktuell unter www.fricktal.info

Kneippverein Fricktal Lichtbildervortrag von Bruno Vonarburg: Unsere Verbindung zu Engelwelt. Freitag, 28. Okt., 20 Uhr, Rest. Rössli in Eiken. Engel sind Kräfte zum Guten, «Fenster zum Licht», die uns in Gesundheit und Krankheit fürsorglich begleiten.

Gewinnen Sie diese Woche einen

Gutschein im Wert von 50 Fr. von Fortura Bazar Shop, Zunzgen BL. Und so gehts: Lösen Sie das Rätsel und senden Sie uns das Lösungswort bis Dienstag, 1. November 2011 per SMS (80 Rp.) mit folgendem Text: MOBUS «Lösungswort» an die Telefonnummer: 9889 per Postkarte (A-Post; Poststempel) Verlag Bezirksanzeiger, Postfach 131, 4332 Stein Die Gewinnerin oder der Gewinner wird schriftlich benachrichtigt. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen. Es wird keine Korrespondenz geführt.

Auflösung Nr. 42


21

aus den gemeinden

Damit Hilfswerk nachhaltig bleibt Elsy-Amsler-Stiftung geht zukunftsorientierte Wege: Zusammenarbeit mit der DiÜzese vor Ort (eing.) Kenia-Helferin Elsy Amsler mÜchte sich nach 20 Jahren etwas von ihrem grossen Engagement zurßckziehen. Damit die Zukunft des wichtigen Erstversorgungsspitals gesichert ist, sind nun erste Schritte in die Wege geleitet worden. Ganz gibt aber Elsy Amsler ihr Hilfswerk nicht aus den Händen. Unterstßtzung wird sie mit Hilfe von spendefreudigen Menschen weiterhin leisten. Die Not anderer zu spßren, ist das eine. Bei der Bewältigung dieser Not aktiv zu helfen, das andere. Und genau diesem Anderen hat sich Elsy Amsler aus Kaisten seit nunmehr 20 Jahren verschrieben. Als 50-Jährige bereiste die Fricktalerin erstmals Kenia, erlebte dort fernab der bekannten Touristenhochburgen die grosse Not der ärmsten BevÜlkerung. In den vergangenen 20 Jahren konnte sie in den DÜrfern Warega und Ndisi dank ihres eigenen, in Worten schwer zu beschreibenden Engagements sowie der grossen Spendefreudigkeit vieler Schweizerinnen und Schweizer Wasserbrunnen, Kindergärten, Schulen, Frauenprojekte und vieles mehr realisieren. Das grÜsste Hilfswerk ist aber ein Erstversorgungsspital, das St. ElisabethenHospital. Hier wurden in den letzten zweieinhalb Jahren Tausende von Frauen, Männern und Kindern behandelt. Ohne Elsy Amsler hätten sie sich diese medizinische Hilfe nicht leisten kÜnnen. Mittlerweile spßrt die Kaisterin, die jedes Jahr mehrfach zu Arbeitseinsätzen in Kenia weilt, auch ihre kÜrperlichen Grenzen. Dabei spielt zum einen das Alter, aber auch die Gesundheit eine wesentliche Rolle. Bei einem ihrer Aufenthalte in Afrika ist sie an Malaria erkrankt. Einmal Malaria ist immer Malaria, weiss Elsy Amsler mittlerweile aus Erfahrung. Ist sie doch bereits kurz nach der ersten Erkrankung ein zweites Mal von diesem Sumpffieber heimgesucht worden. Mamma Elizza, wie die Fricktalerin liebevoll von den von ihr betreuten Menschen in Warega und Ndisi genannt wird, mÜchte sich nun etwas zurßckziehen. Gleichwohl soll die Nachhaltigkeit

Ein freudiger Schritt Fßr die engagierte Fricktalerin bedeutet der Schritt, das Spitalmanagement in die Hände der DiÜzese zu ßbertragen, ein wichtiger und ebenso ein freudiger Schritt. Wir kÜnnen unser Angebot fßr die ärmste BevÜlkerung dadurch noch ausbauen, noch mehr fßr deren Gesundheit bewirken. Sie weiss aber auch, dass sie ihr grosses Werk nicht einfach aus den Händen geben kann. Nach wie vor wird sie auch in Zukunft nach Kenia reisen, dort nach dem Rechten schauen. Einfach in etwas gemässigter Form wie bisher. Noch ist es aber nicht ganz so weit. Es gibt noch einiges zu tun. Dazu gehÜrt die Anschaffung eines Transportmittels. Oft werden schwangere Frauen oder verletzte Personen kilometerweit auf einfachsten Tragen zum Spital gebracht. Nicht selten stirbt ein Patient auf diesem Weg. Das unwegsame Gelände verlangt nach einem guten, wenn mÜglich neuen Allrad-Fahrzeug. Dieses soll in Kenia Der Stiftungsrat und sein Verbindungsmann in Kenia: vorne von links: Elsy Amsler selbst beschafft werden. und Father Timon; hinten von links: Susanne HÜrth, Erika Rßede und Peter Bircher Foto: jw

HilfsgĂźter gesucht

der Hilfe-zur-Selbsthilfe-Projekte ge- Das schafft unter anderem auch die MÜglichkeit, dass wir kßnftig Patienten währleistet sein. mit Schlangenbissen behandeln kÜnEntlastung bei der grossen Arbeit nen. Bei uns im Erstversorgungsspital Unterstßtzung bei ihrem Schaffen erhält kÜnnen wir aus Kostengrßnden keine Elsy Amsler von den Mitgliedern der Gegenmittel lagern, macht Elsy Amsler Elsy-Amsler-Stiftung und ganz be- auf ein Beispiel der intensivierten Spitalsonders vom kenianischen Mittelsmann, Zusammenarbeit aufmerksam. Darauf Father Timon. Er ist es auch, der aktiv angesprochen, wie es mit der kßnftigen mitgeholfen hat, fßr das wichtige Weiter- Finanzierung im Healthcenter aussieht, bestehen des Erstversorgungsspitals erklärt die Kaisterin, dass fßr die LÜhne nach LÜsungen zu suchen. In der gros- des gut ausgebildeten Personals nach sen Region, in welcher Elsy Amsler tätig wie vor Spenden aufgewendet werden ist, gibt es weitere Spitäler. Sie werden mßssen. Hier ist die Elsy-Amsler-Stifvon der dortigen DiÜzese Homa Bay, tung weiterhin auf treue wie auch neue sprich von der katholischen Kirche be- Spender angewiesen. Nein, von dem treut. Wie Elsy Amsler betont, findet be- Geld, was wir fßr die LÜhne zahlen, geht reits heute ein guter Austausch unter nichts an die anderen von der DiÜzese den Spitälern statt, Medikamente kÜn- betreuten Spitäler. Es wird einzig fßr das nen beispielsweise so bezogen werden. St.-Elisabeth-Hospital verwendet. Das Ziel ist es nun, dass das St.-Elisabeth- wird von der Stiftung auch kontrolliert, Hospital in die Reihe dieser von der DiÜ- geht Elsy Amsler auf eine entsprechenzese betreuten Spitäler integriert wird. de Frage ein.

__

In der Schweiz wird zudem der Transport eines weiteren Containers voller Hilfsgßter geplant. Hierfßr wird noch einiges benÜtigt. Es braucht Rollstßhle, Rollatoren, GehstÜcke, Einwegmaterial fßr Spitalbedarf, Leintßcher, Kßchentßcher, Frottierwäsche, Wolldecken, Plastikbecken, Teller, Tassen, Gläser und Becher, Schnabeltassen, Bestecke. Um die Jugendlichen von der Strasse zu holen, ist zudem geplant, ein kleines Musikensemble zu grßnden. Dazu werden alte, aber funktionierende Instrumente gesucht. Bitte bei Elsy Amsler, Telefon 062 874 16 50, melden. Bereits heute gilt allen Spendern ein grosses DankeschÜn.

Schinznacher Christkindmarkt 2011 ErĂśffnung Freitag, 28. Oktober, bis am Samstag, 5. November erhalten Sie 10% Rabatt auf das ganze Sortiment des Christkindmarktes Zulauf AG, Gartencenter 5107 Schinznach-Dorf

www.zulaufquelle.ch ¡ 5107 Schinznach-Dorf ¡ T 056 463 62 62

Bezirksanzeiger n 43 n 27. Oktober 2011

Naturschutz- und VerschÜnerungsverein Der nächste Arbeitseinsatz erfolgt am Samstag, 5. Nov. Wir werden bei der westlichen Bustelbachhecke ein paar Fenster herausschneiden. Gleichzeitig werden wir das Material häckseln. Besammlung: Werkhof, 8 Uhr. Arbeitschluss zirka 12 Uhr. Gutes Schuhwerk und starke Handschuhe sind erforderlich. Bei schlechter Witterung geben Tel. 062 866 1129 (Werkhof) oder 079 717 32 41 (Fritz) ab 7 Uhr Auskunft ßber die Durchfßhrung. Der Jahresabschlusshock 2011 findet am Samstag, 12. Nov., ohne Arbeitseinsatz statt.

Kath. Frauen- und MĂźtterverein Frauenstamm Wir laden alle Mitglieder, Freunde und Bekannten herzlich zu unserem Spielabend ein. Wir treffen uns am Donnerstag, 27. Okt., ab 19 Uhr im kath. Pfarreizentrum. Kommt doch vorbei und geniesst ein paar gesellige Stunden mit uns. FĂźr Verpflegung ist ebenfalls gesorgt. Wir freuen uns auf eine rege Teilnahme. Voranzeige: Donnerstag, 17. Nov., Frauengottesdienst um 19 Uhr mit anschliessendem Vortrag zum Thema ÂŤMit der Heilkunde von Hildegard von BingenÂť.

TV Stein SponsorenapÊro im Sportcenter Bustelbach Am Samstag, 29. Okt., um 18 Uhr lädt der TV Stein wieder zum traditionellen SponsorenapÊro im Sportcenter Bustelbach ein. Dieser findet im Rahmen des Handball-Meisterschaftsspiels der 1. Mannschaft gegen den TV MÜhlin II statt. – Der Handballnachmittag startet bereits um 15.15 Uhr mit dem JuniorenU15-Spiel TV Stein gegen den TV Sissach. Um 16.30 Uhr treten die Steiner Senioren gegen den ESV Weil am Rhein an. Der Turnverein Stein freut sich, mÜglichst viele Sponsoren, GÜnner und Fans begrßssen zu kÜnnen.

Männerriege gentßmer: Stiftung MBF, Stiftung mit Sitz in Stein, Mßnchwilerstrasse 61; Projektverfasser: Birri Architekten AG, Blumenweg 1, Stein AG; Bauvorhaben: Bßrogebäude. Die Parkierungssituation wird im separaten Baugesuch 11/40 Öffnungszeiten Parzelle 446 und 475 geregelt. Parzelle Nr.: Da am Dienstag, 1. Nov., in Stein ein gesetz- 446, GB Stein AG; Strasse: Rßchligstrasse. licher Feiertag ist (Allerheiligen), bleiben Gemeindeverwaltung und Bauamt an diesem Tag Einladung zur geschlossen. Am Vortag, Montag, 31. Oktober, Gemeindeversammlung erfolgt die Schalterschliessung bereits um An der kommenden Gemeindeversammlung vom Freitag, 2. Dez., 20.00 Uhr, Saalbau, wer17.30 Uhr. Fßr die Beachtung besten Dank. den den Stimmbßrgerinnen und Stimmbßrgern Baubewilligungen folgende Geschäfte zur Beschlussfassung Der Gemeinderat hat die folgenden Baubewil- unterbreitet: ligungen erteilt: Einwohnergemeindeversammlung Baugesuchsnummer: 2011/46 1. Protokoll der EinwohnergemeindeversammBauherrschaft und Grundeigentßmer: Novartis lung vom 17. Juni 2011; 2. Voranschläge 2012 Pharma Stein AG, Schaffhauserstrasse 101, und Festsetzung des Gemeindesteuerfusses; 3. Stein AG; Projektverfasser: Gruner Ingenieure Kreditabrechnung, Sanierung der WC-Anlagen AG, Altenburgerstrasse 49, 5200 Brugg AG; und der Eingangshallen im Schulhaus 64 und Bauvorhaben: Neubau von 36 Parkplätzen in der Turnhalle; 4. Gesamtrevision Nutzungsbeim Novartis Clubhaus Bustelbach; Parzelle planung Siedlung und Kulturland; 5. Die ZuNr.: 644, GB Stein AG; Strasse: Sportplatzweg. kunft der Gemeinden im mittleren Fricktal; ErBaugesuchsnummer: 2011/39 teilung des Mandats; 6. Einbßrgerungen: a) Bauherrschaft: Erne AG Holzbau, Werkstrasse Fejzi Avdullahi, b) Danijela Stanic; 7. Photovol3, Postfach 175, 5080 Laufenburg; Grundei- taikanlage auf dem Saalbaudach (Projektie-

Stein

rungs- und Ausfßhrungskredit Fr. 200’000); 8. Zusammenschluss der Musikschulen Fischingertal und Stein zur Musikschule Region Stein; Aufhebung des Reglements der Jugendmusikschule Stein (JMS) vom 1. Januar 1975 und Genehmigung des Reglements sowie des Gemeindevertrages der Musikschule Region Stein; 9. Genereller Entwässerungsplan, 2. Generation (GEP II), 1. Etappe (Verpflichtungskredit Fr. 270’000); 10. Offene Jugendarbeit Sisslerfeld; Leistungsvereinbarung fßr die dreijährige Versuchsphase mit dem Verein Jugend und Freizeit, Wohlen; 11. Gemeindeverwaltung; ErhÜhung des Stellenplans der Bauverwaltung um 20 Stellenprozent; 12. Bericht aus dem Gemeinderat; 13. Verschiedenes. Ortsbßrgergemeindeversammlung 1. Protokoll der Ortsbßrgergemeindeversammlung vom 17. Juni 2011; 2. Voranschlag 2012; 3. Verschiedenes. Die Ortsbßrgergemeindeversammlung wird direkt im Anschluss an die Einwohnergemeindeversammlung durchgefßhrt. Die Aktenauflage findet in der Zeit vom 18. Nov. bis 2. Dez. 2011 statt. Die Unterlagen kÜnnen während der ordentlichen Öffnungs-

zeiten auf der Gemeindekanzlei eingesehen Termine 27. Okt.: Stein 2 Faustballmeisterschaft in Zeiwerden. nigen • 2. Nov.: Turnen • 9. Nov.: Turnen • 15. Bitte beachten Sie, dass das Zustellkuvert als Nov.: Stein 2 Faustballmeisterschaft in OeschStimmrechtsausweis dient und deshalb an die gen • 16. Nov.: Turnen • 18. Nov.: Chlaushock in Obermumpf. Versammlung mitzubringen ist. Im Anschluss an die Versammlung wird ein SG Stein-Mßnchwilen Endschiessen 300/50 m: Samstag, 29. Okt., ApÊro offeriert. Der Gemeinderat 14 bis 17 Uhr; Sonntag, 30. Okt., 10 bis 12 und Regio-Steueramt: Siehe unter Wallbach. 13 bis 16 Uhr. Am Sonntagmittag wird mit dem Gewehr nicht mehr geschossen, alle 300-mProgramme mßssen bis 12 Uhr fertig sein. Praxis Dr. E. O. Tillner, Stein Nachmittags wieder Pistolenduell, Auslosung um 13 Uhr. Ab zirka 15 Uhr Kleinkaliber fßr DaNach ßber vier Jahrzehnten Praxistätigkeit men und Jugendliche. Das Absenden findet am werde ich auf Mitte November 2011 meine Tä26. November um 19 Uhr statt (bitte anmelden tigkeit an der Schaffhauserstrasse 28 beenden. auf Standblatt). Gleichzeitig beende ich auch meine Mitgliedschaft im Fricktaler Hausärzteverein Managed Steichocher Care System. Fßr das mir entgegen gebrachte Unser nächster Kochabend findet am 28. OkVertrauen durch all die Jahre mÜchte ich mich tober statt. Verantwortlich ist die Gruppe 2. sehr herzlich bedanken. Trotz intensiver Suche Wer verhindert ist, meldet sich bei T. Linder ab. konnte ich keinen geeigneten Nachfolger fßr Neuraltherapie und Akupunktur finden. In Adventsfenster 2011 reduzierter Form werde ich am Schänzliweg 1 Der Natur- und VerschÜnerungsverein Stein weiterhin komplementärmedizinisch tätig hofft, dass wiederum viele mithelfen, die Vorweihnachtszeit leuchtend und ideenreich zu sein. verschÜnern. Ihre Anmeldung nimmt gerne entgegen: Dominik Anliker, Tel. 062 873 37 19 (ab 19 Uhr) oder eichenstamm@bluewin.ch.

  54/    ,)/  

    /  

  &#' !! " 06 # 0 $ 999/'*         

 



$0 06( 6(1 6 "0( 16"

 ,;.33 6 1 !(: *03$'(3             

          #&& $   &   #"   !!        % $  #& 

  

    $( &&(  $ 08      (3     %*'-3 !0(#  $($8$6&& 6(

9$0 $ 108$ 0( 03( !(/ $3 6(10' 6(6' "0 6"61/ 0 70 !1 " 7"& 6 $(0$"36( ( $( *"&! 3$0( 9$0 "(

0$1 9$ $( 631"&( 0%6 8*( # +&( '$3 Âź #0$1&$13(/ :"&6(! $( Âź*0 $(  :6' !1%601/

 60*#0$1

         

 

Sisseln Gemeindeverwaltung geschlossen Am Dienstag, 1. Nov. (Allerheiligen), bleibt die Gemeindeverwaltung Sisseln geschlossen. Zudem wird der Schalter am Montag, 31. Okt., bereits eine Stunde frßher als ßblich (infolge dem gesetzlichen Feiertag), um 17 Uhr geschlossen. Ab Mittwoch, 2. Nov., sind wir gerne wieder fßr Sie da. Wir danken fßr Ihr Verständnis. Gemeinderat / Verwaltungspersonal

Fahrplanwechsel am 11. Dez. 2011 Gerne informieren wir Ăźber die Neuerungen


22

aus den gemeinden und unser Angebot ab dem Fahrplanwechsel vom 11. Dez. 2011. Die PostAuto-Kurse Linie 143 (Laufenburg – Sisseln – Stein-Säckingen) verkehren von Montag bis Freitag im Stundentakt, mit Verstärkungskursen morgens, mittags und abends. Für die Industrie Sisslerfeld werden zusätzliche Fahrten angeboten. Auch am Samstag besteht der Stundentakt, sonntags fahren tagsüber mehrere Postautos in beide Richtungen. Die Betriebszeiten sind wie folgt: Montag bis Freitag: 5 bis 24 Uhr; Samstag: 6.30 bis 24 Uhr; Sonntag: 8 bis 21 Uhr. Weitere Informationen zum Fahrplanwechsel sind unter www.postauto.ch/fahrplan erhältlich. Die PostAuto Schweiz AG

Erteilte Baubewilligung

Adventsfenster

gemeindeversammlung vom 17. Juni 2011; 2. Gemeindeverwaltung, Gemeindekanzlei; Stellenausbau von 250 auf 300 %; 3. Offene Jugendarbeit Sisslerfeld; Genehmigung Leistungsvereinbarung für 3-jährige Pilotphase mit Verein Jugend und Freizeit, Wohlen; 4. Erschliessung Stettenen; a) Wasserversorgung Netzerweiterung Stettenen Kredit Fr. 145’000; b) Umlegung Gemeindekanalisation Kredit Fr. Bibliothek Eiken-Münchwilen-Sisseln 125’000; c) Abwasserleitung zur QuartiererSiehe unter Eiken. schliessung Fr. 60’000; 5. Voranschläge 2012; 6. Verschiedenes. Frauenverein Wir bitten die Bevölkerung, sich diesen wichEiken-Münchwilen-Sisseln tigen Gemeindetermin vorzumerken und für Siehe unter Eiken. die Teilnahme zu reservieren. Herzlichen Dank. Gemeinderat Auch dieses Jahr möchte Sisseln gerne im Adventszauber erstrahlen. Dazu braucht es noch Leute, die Freude daran haben, eines der 24. Adventsfenster festlich zu gestalten. Bei Interesse bitte bis spätestens am 20. November bei Beatrice Schlatter, Tel. 062 873 29 66, melden. DTV Sisseln

Folgende Baubewilligung wurde erteilt: Bauherrschaft: Kneubühl-Deléderray Billy und Nicole, Sisseln; Bauobjekt: Renovation und Erweiterung des bestehenden Einfamilienhaus; Ortslage: Bahnhofstrasse 63; Parzelle Nr. Öffnungszeiten der Gemeindever1565. waltung über Allerheiligen

Münchwilen

Entlassungen aus der Militärdienstpflicht per 31.12.2011 1. Per 31. Dezember 2011 werden aus der Armee entlassen: a) Soldaten, Gefreite, Obergefreite und Unteroffiziere des Jahrgangs 1977. b) Höhere Unteroffiziere in Einheiten des Jahrgangs 1975. c) Soldaten, Gefreite, Obergefreite der Jahrgänge 1978 bis 1981, sofern sie ihre Dienstleistungspflicht von 130 WK-Tagen bis Ende Juni 2011 erfüllt haben. d) Unteroffiziere der Jahrgänge 1978 bis 1971, sofern sie ihre Dienstleistungspflicht von 160 WK-Tagen bis Ende Juni 2011 erfüllt haben. e) In Stäben eingeteilte höhere Unteroffiziere des Jahrgangs 1969. f) Die Subalternoffiziere des Jahrgangs 1975. g) Die Subalternoffiziere in der Verlängerung des Jahrganges 1971. h) Die Hauptleute des Jahrgangs 1969. i) Weitere AdA (Spezialfunktionen und höhere Stabsoffiziere) gemäss spezieller Planung. 2. Entlassungsdaten und -orte per 31. Dezember 2011 Die Entlassungen werden wie folgt durchgeführt: - Stein, Sportzentrum Bustelbach: Dienstag, 7. Dez., 13 bis 15.30 Uhr; - Lenzburg, Mehrzweckhalle Dienstag, 29. Nov., 13 bis 16 Uhr, - Lenzburg, Mehrzweckhalle: Mittwoch, 30. Nov., 8.30 bis 11.30 Uhr; - Lenzburg, Mehrzweckhalle: Mittwoch, 30. Nov., 13 bis 16 Uhr.

Brennholzbestellungen und Bestellung Deckäste Der Forstbetrieb bietet Brennholz und Deckäste an. Das Formular für die Bestellung von Brennholz und Deckästen kann über den Onlineschalter der Gemeinde Sisseln oder auf der Gemeindekanzlei bezogen werden. Bestellungen können auch per Mail (andreas.ries.55 @gmail.com) oder telefonisch 079 426 89 92, erfolgen. Wir bieten einen Hauslieferservice für Deckäste an. Diese werden Ende November geliefert. Der Preis pro Bund beträgt Fr. 30. Pro Bund sind 9 bis 12 Weisstannen-Äste. ReisigSchläge sind mit dem Brennholzformular ebenfalls zu bestellen. Weitere Auskünfte erteilt: Andreas Ries, Eiken, Tel 079 426 89 92. Der Forstbetrieb.

Kantonale Jugendsportcamps Winter/Frühling 2011/2012 Auch dieses Jahr bietet der Kanton Aargau seinen Jugendlichen wieder die abwechslungsreichen Jugendsportcamps an. Weitere Informationen zu diesen Camps erhalten Sie unter 062 835 22 80 oder finden Sie auf www.ag.ch/ sport und www.jugendsportcamp.ch (Onlineanmeldung). Im Anschlagkasten beim Gemeindehaus finden Sie das entsprechende Werbeplakat.

Männerturnen Die Turnhalle ist auch am Montag, 31. Okt., durch den Theaterverein belegt. Wir treffen uns trotzdem um 19.30 Uhr bei der Turnhalle. Mitzubringen sind Auto oder gutes Schuhwerk, Schweizer Franken und Euro. Eine Woche später ist die Turnhalle wieder benutzbar. Das heisst, am 7. November beginnen wir wieder mit einem harten Herbsttraining. Wir wollen schliesslich für einen strengen Winter gerüstet sein. Neumitglieder sind jederzeit herzlich willkommen. Wir trainieren jeden Montag um 19.30 Uhr in der Turnhalle.

Seniorenvereinigung Pontoniere Unser nächster Hock findet morgen Freitag, 28. Okt., um 19.30 Uhr im Depot statt.

Tischtennis-Club Das Jugendtraining vom 21. Oktober fiel leider unerwartet wegen eines Missverständnisses aus. Wir bitten um Entschuldigung für allfällige Unannehmlichkeiten. Während der Sissler Theaterzeit (28. Oktober bis 6. November) fallen alle Trainings aus. Nächstes Training am 11. November ab 18 Uhr für die Jugendlichen und ab 20 Uhr für die Erwachsenen. Meisterschaft: Sisseln 1 – KV Liestal 4 4:6.

Jassplausch und Spielnachmittag der Sissler Seniorinnen u. Senioren Der Plauschnachmittag findet immer am ersten Dienstag des Monats in der Überbauung «Nachtigall» statt. Nächstes Treffen am 1. November ab 13.30 Uhr. Die Organisatoren: Madeleine, Tel. 062 873 04 02 / André, Tel. 062 873 2124.

Allerheiligen/Büros geschlossen

Die Schalter der Gemeindekanzlei schliessen am Montag, 31. Okt., bereits um 17 Uhr. Am Dienstag, 1. Nov., bleiben die Büros der Gemeindekanzlei geschlossen (Allerheiligen). Ab Mittwoch, 2. Nov., sind wir wieder zu den geDie Büros der Gemeindeverwaltung bleiben wohnten Schalteröffnungszeiten für Sie da. über Allerheiligen am Dienstag, 1. Nov., ge- Gemeindekanzlei schlossen. In dringenden Fällen erhalten Sie Brennholzbestellungen und Auskunft unter 062 866 60 30. Wir wünschen Bestellung Deckäste Ihnen einen schönen und erholsamen Feiertag. Der Forstbetrieb bietet Brennholz und Deckäste an. Das Formular für die Bestellung von Schulraumplanung Die Planung des Um- und Anbaus des Schul- Brennholz und Deckästen steht auf www.eihauses ist weit vorangeschritten. Der Baukre- ken.ch/Aktuell zum Download bereit oder dit soll an der Gemeindeversammlung vom 25. kann auf der Gemeindekanzlei bezogen werNov. beantragt werden. Vorgängig kann sich den. Bestellungen können auch per E-Mail die Bevölkerung am Infoabend vom 9. Nov., (andreas.ries.55@gmail.com) oder telefonisch um 19 Uhr, im Vereinszimmer im Gemeinde- unter 079 426 89 92, erfolgen. Wir bieten einen haus, informieren. Das Architektenteam sowie Hauslieferservice für Deckäste an. Diese werPersonen der Baukommission Schulhaus wer- den Ende November geliefert. Der Preis pro den anwesend sein und der Bevölkerung das Bund beträgt Fr. 30 (9 bis 12 WeisstannenÄste). Reisig-Schläge sind ebenfalls mit dem Projekt vorstellen (Infoblatt folgt). Brennholzformular zu bestellen. Weitere AusAdventsfenster im Dezember künfte erteilt: Andreas Ries, 079 426 89 92. Die Tage werden kürzer, die Luft kühler und man sehnt sich wieder nach der wohligen Wär- Holzschläge me in der Stube. Das bedeutet nichts anderes, Im kommenden Winter werden in unseren als dass das Jahr sich dem Ende neigt und die Waldungen Holzschläge durchgeführt. Um UnFeiertage schon bald wieder vor der Türe ste- fälle zu verhindern und jegliches Risiko so gehen. Damit trotz Kälte einige Spaziergänger ring als möglich zu halten, bitten wir folgende sich nach draussen wagen und natürlich auch Verhaltensregeln zu beachten: Während der um die Zeit bis Weihnachten kurzweiliger zu Holzerei ist es untersagt, die Schläge zu betregestalten, werden im Dezember mit Ihrer ten. Absperrungen sind unbedingt zu beachten Unterstützung in Münchwilen wieder die Ad- und zu respektieren. Den Anweisungen des ventsfenster leuchten. Claudia Adler, Tel. 062 Forstpersonals ist Folge zu leisten. Leider 873 38 67, u. Karin Etterlin, Tel. 062 873 10 44, kommt es immer wieder vor, dass Unbefugte nehmen sehr gerne Ihre Anmeldung für die Ge- einen Holzschlag betreten oder Absperrungen staltung eines Fensters bis 12. Nov. entgegen. entfernen. Für Unfälle, die aus der NichtbeachÜbrigens, auch Neuzuzüger sind herzlich ein- tung der Absperrungen resultieren, wird jegliche Haftung abgelehnt. geladen, sich daran zu beteiligen.

Bezirksanzeiger n 43 n 27. Oktober 2011 net. Auskunft erteilt der Förster Stefan Landolt, spiel das Ausrichten von Türen an den Küchenmöbeln, selbst ausführen können. Er gibt IhTel. 062 865 80 57 oder 079 647 37 95. nen Tipps zur Schmierung von Scharnieren und Forstbetrieb Thiersteinberg Schliessteilen und ganz generell zur Pflege von Verkehrssicherheit – MitwirkungsHolzmöbeln. Selbstverständlich können auch verfahren bis 28. Oktober Fragen gestellt werden. Bitte melden Sie sich Kürzlich wurde die Eiker Bevölkerung über die bis 4. November an bei Pia Meier, Tel. 062 Beurteilung der lokalen Verkehrsproblematik 873 22 49 an. Der Vorstand sowie über mögliche Massnahmen zur Verbesserung bzw. Entschärfung der Situation infor- Naturschutzverein miert. Die Bevölkerung ist eingeladen, sich im Am Sonntag, 30. Okt., findet unsere HerbstMitwirkungsverfahren zu den Verkehrsproble- wanderung statt. Besammlung um 9 Uhr beim men und Massnahmen zu äussern (Eingabe- Bahnhof in Eiken. Die Route führt via Seckenfrist: 28. Oktober). Der Fragebogen liegt am berg – Wolberg zur Ruine Tierstein. VerpfleSchalter der Gemeindekanzlei auf oder steht gung aus dem Rucksack mit Gelegenheit zum unter www.eiken.ch/Aktuell zum Download Bräteln. Bei Fragen betreffend der Wanderung bereit. Gemeinderat und Verkehrskommission gibt Auskunft: Thomas Wohldmann, Tel. 062

Kartonsammlung Die nächste Kartonsammlung findet am Donnerstag, 3. Nov., statt. Bitte verschnüren Sie den Karton und stellen Sie ihn am Abfuhrtag bis spätestens 12 Uhr an den Strassenrand, ansonsten kann nicht gewährleistet werden, dass der Karton mitgenommen wird. Wir bitten Sie um Kenntnisnahme. Gemeinderat und Entsorgungskommission

Ablesen der Wasseruhren Unser Wasserwart, Herr Urs Zeugin, wird vom 3. bis 11. November in allen Gebäuden der Gemeinde Eiken den Stand der Wasseruhren aufnehmen. Die Hauseigentümer werden gebeten, den Zugang zu den Wasseruhren frei zugänglich zu halten. Bei Abwesenheit bitten wir Sie, das abgegebene Formular mit dem Zählerstand zu ergänzen und bis spätestens am 18. November an die Finanzverwaltung zurückzugeben. Besten Dank für Ihre Mithilfe. Die Finanzverwaltung

Baubewilligungen wurden erteilt: Schüpfer-Schwarz Roland und Sonja, Hauptstrasse 71, Eiken, für Einfamilienhaus-Umbau und Dachstockausbau mit Lukarnen auf Parz. 5166, Birkenweg • Schulz-Hein Rudolf und Eva, Vor den Haldenstrasse 6, Eiken, für Vergrösserung des bestehenden Autoabstellplatzes beim Einfamilienhaus auf Parz. 4616, Vor den Haldenstrasse • Balmer-Kohler Patrik und Vanessa, Bühlstrasse 7, 4468 Kienberg, für Carport mit Geräteraum auf Parz. 5775, Stettenenstrasse.

871 53 77. Der Vorstand hofft auf eine rege Teilnahme. Voranzeige: Samstag, 12. Nov., Kontrolle und Reinigung der Nistkästen für Singvögel. Treffpunkt um 9 Uhr hinter dem Kulturellen Saal.

FC Eiken Die nächste Vorstandssitzung findet am Montag, 31. Okt., um 19 Uhr im Clubhaus Netzi statt. – Am Samstag, 5. Nov., findet der Veteranenausmarsch statt. Treffpunkt Bahnhof Frick um 13.30 Uhr. Bitte gutes Schuhwerk nicht vergessen und raschmöglichst anmelden. – Die Wintertrainings finden ab Montag, 7. Nov., in der Sporthalle Lindenboden statt. Trainingstag und Trainingszeiten, gemäss Angaben der jeweiligen Trainer. – Am Donnerstag, 10. Nov., um 19.30 Uhr findet im Wintergarten des Rest. Rössli die Vorstands- und Juko-Sitzung statt. Traktanden gemäss Einladung. – Am Montag, 14. Nov., um 19 Uhr findet im Clubhaus die OK-Sitzung 14. Internat. Juniorenhallenturnier statt.

Vortrag: Wege aus der Brüllfalle

Der Elternverein Eiken organisiert heute Donnerstag, 27. Okt., um 19.30 Uhr im kulturellen Saal in Eiken einen Vortrag für Eltern und Interessierte. Thema des Vortrags: «Wege aus der Brüllfalle – Muss ich immer erst laut werden?». Herr R. Kreuzkeck vom Elternnotruf Aargau wird den Vortrag leiten und uns Wege aus dieser Brüllfalle aufzeigen. Eintritt frei – Kollekte an die Unkosten. Bibliothek Eiken-Münchwilen-Sisseln Für mehr Informationen besuchen Sie unsere Bitte beachten Sie, dass die Bibliothek am Homepage www.elternverein-eiken.ch. Dienstag, 1. Nov. (Allerheiligen), geschlossen bleibt. – Am Donnerstag, 3. Nov., um 20 Uhr findet im Saal Gemeindehaus Eiken die Lesung mit dem bekannten Autor Dani von Wattenwyl Privatwald SG Stein-Münchwilen statt, organisiert von der Bibliothek EikenHolzschläge im Privatwald sind Sache der Pri- Münchwilen-Sisseln. Endschiessen 300/50 m 3 vatwaldbesitzer. Grössere Schläge (ab 10 m Siehe unter Stein. pro Parzelle) sind bewilligungspflichtig. Die Frauenverein Gemeindeverwaltung Bibliothek Eiken-Münchwilen-Sisseln Schlagbewilligung erteilt der Gemeindeför- Eiken-Münchwilen-Sisseln Siehe unter Eiken. ster. In jedem Fall ist die Beratung der Privat- Kurs: «Selbst ist die Frau» Über «Allerheiligen» bleibt die Gemeindeverwaldbesitzer unentgeltlich. Holz das nicht für Am Mittwoch, 9. Nov., um 19 Uhr findet in der waltung Oeschgen ab Montag, 31. Okt., 17 Uhr, Frauenverein den Eigenverbrauch bestimmt ist, kann durch Schreinerei Müller in Schupfart der Kurs geschlossen. – Am Mittwoch, 2. Nov., sind wir Eiken-Münchwilen-Sisseln den Forstbetrieb verkauft werden. Diese Auf- «Selbst ist die Frau» statt. Herr Müller zeigt Ih- gerne wieder für Sie da. Wir danken für Ihr VerSiehe unter Eiken. wendungen werden dem Verkäufer verrech- nen, wie Sie kleinere Arbeiten, wie zum Bei- ständnis.

Oeschgen

Eiken Ersatzwahlen Gemeinderat und Gemeindeammann für den Rest der Amtsperiode 2010/2013; Ergebnisse vom 23.10.2011 Gestützt auf § 26 des Gesetzes über die politischen Rechte (GPR) werden die Wahlergebnisse vom 23. Okt. wie folgt bekannt gemacht: Stimmberechtigte laut Stimmregister: 1412. Gültig eingereichte Stimmrechtsausweise: 590 (davon briefliche Stimmabgaben: 548). Stimmbeteiligung: 33,5 %. Gemeinderat (2 Mitglieder): Absolutes Mehr: 160. Gewählt sind: Balzer Peter, 1968, von Scharans GR, Rebenweg 25, SVP, 257 Stimmen; Suter Urs, 1964, von Affoltern am Albis ZH, Buchenweg 5, SVP, 253 Stimmen; Vereinzelte 128. Gemeindeammann: Absolutes Mehr: 213. Gewählt ist: John-Waldmeier Yvonne, 1959, von Eiken AG, Schützenweg 11, SVP, 317 Stimmen. Weiter haben Stimmen erhalten: Balzer Peter 49, Zumsteg Gerhard 28, Schmidli Guido 11, Suter Urs 4; Vereinzelte 15. Wahlbeschwerden (§§ 66 ff. GPR) sind innert dreier Tage seit der Entdeckung des Beschwerdegrundes, spätestens aber am dritten Tage nach der Veröffentlichung des Ergebnisses, an den Regierungsrat, 5001 Aarau einzureichen (§§ 68 und 71 Abs. 2 GPR). Wahlbüro/Gemeindekanzlei

Baubewilligung wurde erteilt Stone AG, Grubenweg 11, Eiken, für Ersatz und Erweiterung Bürocontainer auf Parz. 5256/ 5257, Grubenweg.

Gemeindeversammlung vom 25. Nov. 2011; Traktanden Der Gemeinderat hat für die Einwohner- und Ortsbürgergemeindeversammlung folgende Traktanden festgelegt: Ortsbürgergemeindeversammlung (Beginn: 19.45 Uhr) 1. Protokoll der Ortsbürgergemeindeversammlung vom 17. Juni 2011; 2. Voranschläge 2012; 3. Verschiedenes. Einwohnergemeindeversammlung (Beginn: 20.15 Uhr) 1. Protokoll der Einwohner-

Schnappschuss der Woche im Dreiklangland Aare-Jura-Rhein Nussbaumholz des Schreiners Stolz: Die Expo in Frick war anfangs Oktober ein grosser Erfolg. Beachtenswert war der Auftritt der Schreinerei-Branche. Sie präsentierte sich durchwegs von der besten Seite und machte den Besuchern bewusst, wie viel einheimisches Holz verarbeitet wird. Ein Paradestück war dabei die Wand aus Nussbaumholz der Schreinerei Huber in Frick. Der Laie vermutete, dass diese Wandtäfelung mit den vielen Farbnuancen auch von verschiedenen Bäumen oder sogar mehreren Baumarten stamme. Weit gefehlt, die ganze Wand ist von ein und demselben Nussbaum. Nussbaumholz ist eines der begehrtesten Edelhölzer. Eine solche Fertigung hat ihren Preis. Nussbaumholz ist lang- und feinfaserig, mittelhart, druckfest, zäh, biegsam und nur wenig elastisch. Es ist ein schönes, lebendiges und dunkles Holz. Kein Stück gleicht dem andern, es bestehen grosse Unterschiede in Zeichnung und Form. So ist dieses Holz ein gefragter Werkstoff für den Innenausbau. Der graubraune bis dunkelbraune Kern unterscheidet sich deutlich vom grauweissen Splint. Ein ausdrucksvoll gezeichnetes Holz. Die fachgerechte Verarbeitung bleibt des Schreiners Stolz. www.dreiklangland.ch


23

Bezirksanzeiger n 43 n 27. Oktober 2011

Medizinischer Notfalldienst Oberes Fricktal

Regionalspital Tel. 062 874 50 00 Krankenauto (Notfall) Tel. 144 Ärzte (wenn Hausarzt nicht erreichbar) Tel. 062 874 31 31 Zahnärzte (wenn Hausarzt nicht erreichb.) Tel. 0848 261 261

Apotheken Der Notfalldienst dauert jeweils eine Woche, beginnt immer am Samstag um 16.00 Uhr und endet am darauffolgenden Samstag um 16 Uhr. Ausserhalb der ordentlichen Geschäftsöffnungszeiten ist der diensthabende Apotheker jederzeit telefonisch erreichbar. 29. Oktober bis 5. November: Rhein-Apotheke, Stein Tel. 062 86610 00 Präsenzzeit Sonntag: 11 – 12.15 und 16.30 – 18.00 Uhr

Tierarzt Tierklinik Am Sonnenberg Schaufelgasse 28, 4313 Möhlin Dr. med. vet. FVH Markus Müller Fachtierarzt für Kleintiere: Tel. 061 851 10 25 Gross- und Kleintierpraxis H.R. und M. Felber-Kern Salinenstr. 30, 4310 Rheinfelden Notfalldienst rund um die Uhr Grosstiere: Tel. 061 831 37 07 Kleintiere: Tel. 061 831 16 01

Ersatzwahl eines Gemeinderatsmitglieds für den Rest der Amtsperiode 2010/13; 2. Wahlgang; Anmeldeverfahren

Dörrmattweg/Dammstrasse und Tempo-30Zone; 4. Projektierungskredit von Fr. 910’000 für den Ausbau des Gemeindehausareals; 5. Verpflichtungskredit von brutto Fr. 1’300’000 für die Sanierung von Aussensportanlagen (Fussballfelder) im Oberstufenschulzentrum; 6. Verpflichtungskredit von brutto 1’080’000 für den Ersatz der Autodrehleiter der Stützpunktfeuerwehr Frick; 7. Voranschlag 2012 mit Festsetzung des bisherigen Steuerfusses von 99 %; 8. Verschiedenes. Ortsbürgergemeinde 1. Protokoll vom 17. Juni 2011; 2. Voranschlag 2012; 3. Ersatzwahl eines Mitglieds der Finanzkommission für den Rest der Amtsperiode 2010/2013; 4. Verschiedenes. Die gemeinderätliche Botschaft wird bis spätestens 10. Nov. an alle Stimmberechtigten zugestellt. Die Auflageakten können ab 11. Nov. während der Schalteröffnungszeiten auf der Gemeindekanzlei eingesehen werden. Zum Traktandum «Projektierungskredit Gemeindehausareal» wird am Dienstag, 15. Nov., 20 Uhr, in der Aula des OberstufenSchulzentrums (Gebäude C) eine öffentliche Informationsveranstaltung stattfinden. Dabei werden sowohl die Verfasser des Siegerprojektes (Steiger Architekten, Baden) als auch JuryPräsident Daniel Zehnder und Büroorganisator Peter Hegi anwesend sein, das Projekt vorstellen und Fragen beantworten. Gemeinderat

Gemeindeversammlung Für die Gemeindeversammlung vom 25. November 2011 hat der Gemeinderat folgende Traktandenliste festgelegt: Einwohnergemeinde 1. Protokoll vom 17. Juni 2011; 2. Bürgerrechtszusicherungen; 3. Kreditabrechnungen; a) Gesamtrevision Nutzungsplanung Siedlung und Kulturland; b) Erneuerung Einmündung

Privatwald Holzschläge im Privatwald sind Sache der Privatwaldbesitzer. Grössere Schläge (ab 10 m3 pro Parzelle) sind bewilligungspflichtig. Die Schlagbewilligung erteilt der Gemeindeförster. In jedem Fall ist die Beratung der Privatwaldbesitzer unentgeltlich. Holz das nicht für den Eigenverbrauch bestimmt ist, kann durch den Forstbetrieb verkauft werden. Diese Aufwendungen werden dem Verkäufer verrechnet. Auskunft erteilt Förster Stefan Landolt, Tel. 062 865 80 57. Forstbetrieb

Samstag, 19. November 2011

eu

5.

Sp

iel

n

Holzschläge

iso

n!

«Ewigi Liebi» ist das erste Schweizer Musical mit den grössten Mundarthits. Von «Alperose» bis zu «Ewigi Liebi» sind die Ohrwürmer der grossen Schweizer Bands geschickt verpackt in einer witzigen und spannenden Geschichte rund um Liebe, Verrat und Missverständnisse. Achtzehn der besten Schweizer Musicaldarstellerinnen und -darsteller präsentieren ein temporeiches über zweistündiges Musik- und Theaterereignis. Begleitet werden sie von einer fünfköpfigen Liveband. Fans der heimischen Musik können sich auf eine echt schweizerische, humorvolle und temporeiche Inszenierung freuen, die sie garantiert aus dem Alltag reissen wird! Spielbeginn: 19.30 h Dauer: ca. 2 3/4 Std

Abfahrten in 16.45 h Frick, Post 16.50 h Eiken, Areal Siegrist 17.00 h Stein, Garage Jegge 17.10 h Möhlin, Rest. Adler 17.20 h Rheinfelden, Post

Arrangement-Angebot: Preis: Erwachsene

CHF 156.--

im Preis inbegriffen: - Fahrt im modernen Reisecar - Eintrittskarten 1. Kat.

SIEGRIST-REISEN

Gipf-Oberfrick Weihnachtsmarkt München

Gemeindeverwaltung geschlossen

sa

Reformierte Kirchgemeinde

11vor11-Gottesdienst «Gott sei Dank, ... wem denn sonst?» Habe ich eine «Dankstelle»? Wo ist sie? Was bringt sie? – Der letzte 11vor11-Gottesdienst 2011 möchte dazu Denkanstösse geben; mit einem Sketch, der lebensnahen, illustrierten Predigt von Pfr. Samuel Dietiker und Liedern, die von der Musikband begleitet werden. Alle sind am Sonntag, 30. Okt., um 10.49 Uhr in der ref. Kirche in Frick herzlich dazu eingeladen! Willkommen sind auch Familien mit Kindern (die Kinder werden im ersten Teil dabei sein, bevor sie mit einem separaten Programm starten). Als Abschluss bietet sich Gelegenheit, die GeUrnengang vom 27. November Am letzten Wochenende konnte ein Sitz für meinschaft bei einem einfachen Mittagessen den Ständerat noch nicht besetzt werden. So- zu geniessen. Das 11vor11-Team mit kommt es am 27. November 2011 neben Musikschule Frick: Herbstkonzert kantonalen Abstimmungen (4 Sachvorlagen) Siehe unter Bezirk Laufenburg. und der Ersatzwahl für ein Mitglied des Gemeinderates auch zum 2. Wahlgang der Stän- SpielTreff deratswahlen. Aus diesem Umstand ergibt sich in der Ludothek Gipf-Oberfrick eine aussergewöhnlich enge Terminplanung. Siehe unter Gipf-Oberfrick. Der Regierungsrat hat deshalb die Frist für die Zustellung der Wahl- und Abstimmungsunterlagen auf 10 Tage verkürzt. Die Unterlagen werden somit später als üblich, d.h. bis spätestens 17. Nov. an die Stimmberechtigten zugestellt werden. Wahlbüro

Am Dienstag 1. November 2011 bleibt die Gemeindeverwaltung Frick wegen des Feiertags Allerheiligen geschlossen. Wir danken für Ihr Nachdem im ersten Wahlgang der Ersatzwahl Verständnis. Gemeindeverwaltung für ein zweites Mitglied des Gemeinderates Kehrichtabfuhr vom 1. Nov. keine Wahl zustande gekommen ist, findet am Am 1. Nov. wird in Frick wegen Allerheiligen 27. Nov. ein zweiter Wahlgang statt. Im zweiten Wahlgang ist nur wählbar, wer keine Kehrichtabfuhr stattfinden. Die Abfuhr innert 10 Tagen nach dem ersten Wahlgang wird am Montag, 31. Okt., vorgeholt. Vielen durch mindestens 10 Stimmberechtigte des be- Dank für Ihr Verständnis. treffenden Wahlkreises angemeldet wird. Ein Entsorgungskommission Rückzug der Anmeldung ist nicht zulässig (§ 32 Steuern 2011 GPR). Die Anmeldung der Kandidatinnen und Die provisorischen Rechnungen des SteuerjahKandidaten ist bis spätestens 7. Nov., 12 Uhr, res 2011 werden Ende Oktober zur Zahlung fälbei der Gemeindekanzlei einzureichen. lig. Der aktuelle Ausstand richtet sich im NorDas entsprechende Anmeldeformular kann bei malfall nach den Verfallsanzeigen, welche Sie der Gemeindekanzlei bezogen werden. im September erhalten haben. Falls der AusSind im zweiten Wahlgang nicht mehr wählba- stand nicht fristgerecht beglichen werden re Kandidaten vorgeschlagen, als zu wählen kann, bitten wir Sie mit uns Kontakt aufzunehsind, wird mit der Publikation der Namen eine men, sofern nicht bereits eine ZahlungsvereinNachfrist von 5 Tagen angesetzt, innert der barung besteht. Ab November wird auf dem neue Vorschläge eingereicht werden können. aktuellen Ausstand ein Verzugszins von 5 % Gehen innert dieser Frist keine neuen Anmel- berechnet. Besten Dank für die rechtzeitigen dungen ein, werden die Vorgeschlagenen von Überweisungen. Finanzverwaltung der anordnenden Behörde als in stiller Wahl Häckseldienst vom 4./5. November gewählt erklärt (§ 33 GPR). Wahlbüro Am 4./5. November 2011 ist in der Gemeinde Ersatzwahlen von zwei GemeindeFrick wiederum der Häckseldienst unterwegs. ratsmitgliedern sowie des GemeinDie ersten 10 Minuten sind mit Fr. 20 zu entdeammanns und Vizeammanns für schädigen, 15 Minuten mit Fr. 35, 20 Minuten den Rest der Amtsperiode 2010/13; mit Fr. 50 und jede weitere Minute mit Fr. 3.50. Ergebnis Es wird als sinnvoll begrüsst, wenn Nachbarn Stimmbeteiligung: Anzahl Stimmberechtigte: kleinere Mengen zusammenlegen. Maximale 640. Gültig eingereichte Stimmrechtsaus- Einsatzdauer: 60 Minuten. Sie erleichtern der weise: 329. Stimmbeteiligung in %: 47,97. Häckselequipe die Arbeit, wenn das Schnittgut Gewählt als Gemeinderat ist: (In Betracht fal- an den jeweiligen Tagen ab 8 Uhr zusammenlende Wahlzettel: 297) Koch Christoph 234. getragen und häckselbereit, die Zufahrt zum Gewählt als Gemeindeammann ist: (In Be- Schnittgut mit dem Traktor und angehängtem tracht fallende Wahlzettel: 257) Koch Chris- Häcksler möglich ist und Sie selbst anwesend toph 209. sind und mithelfen. Anmeldungen nimmt die Gewählt als Vizeammann ist: (In Betracht fal- Gemeindekanzlei (Tel. 062 865 28 00) bis Montag, 31. Okt., 12 Uhr, entgegen. lende Wahlzettel: 257) Wieser Gabriele 205. Wahlbeschwerden (§§ 66 ff GPR) sind einzu- Entsorgungskommission reichen innert drei Tagen seit der Entdeckung Brennholzbestellungen und des Beschwerdegrundes, spätestens aber am Bestellung Deckäste dritten Tag nach der Veröffentlichung des Ergebnisses an den Regierungsrat des Kantons Der Forstbetrieb bietet Brennholz und Deckäste an. Das Formular für die Bestellung von Aargau, Regierungsgebäude, 5001 Aarau. Brennholz und Deckästen kann über den OnWahlbüro lineschalter der Gemeinde Frick oder auf der Mittagstisch Gemeindekanzlei bezogen werden. BestellunAm Dienstag, 1. Nov., findet kein Mittagstisch gen können auch per Mail (wald@gipf-oberfrick.ch) oder telefonisch, Tel 062 865 80 57, statt. Elternverein Schlössli erfolgen. Wir bieten einen Hauslieferservice für Krabbelgruppe Deckäste an. Diese werden Ende November Wir treffen uns am Montag, 31. Okt., ab 15 Uhr geliefert. Der Preis pro Bund beträgt Fr. 30. Pro im Schlössli. Elternverein Schlössli Bund sind 9 bis 12 Weisstannen-Äste. ReisigSchläge sind mit dem Brennholzformular ebenfalls zu bestellen. Diese werden bei Gelegenheit zugeteilt. Weitere Auskünfte erteilt: Förster Stefan Landolt, Tel. 062 865 80 57.

Frick

einen Holzschlag betreten oder Absperrungen entfernen. Für Unfälle, die aus der Nichtbeachtung der Absperrungen resultieren, wird jegliche Haftung abgelehnt.

W SIEGRIST-REISEN Musical “Ewigi Liebi” in Bern

Einladung zum Senioren-Nachmittag 60 plus Wir laden die Senioren und Seniorinnen 60 plus herzlich zu einem gemeinsamen Nachmittag am Freitag, 28. Okt., um 14 Uhr im Pfarreisaal Gipf-Oberfrick ein. Am Senioren-Nachmittag wird Werner Fasolin ein Referat halten über die alten Häuser in Gipf-Oberfrick, Entwicklungen, Ausdrucksformen und Wandel der wichtigsten Haustypen im Lauf der Jahrhunderte. Das Referat wird von der Jodlerin Frau Eva Mettler musikalisch eingerahmt. Mit gemütlichem Beisammensein und einem Apéro schliessen wir den Nachmittag ab. Der Seniorenrat freut sich auf Ihren Besuch. Seniorenrat

Aktion Hochstammobstbäume Die Gemeindeversammlung hat im Juni 2008 einem jährlichen Kredit von Fr. 25’000 für Beiträge an die Neuanpflanzung von Hochstammbäumen zugestimmt. Während 10 Jahren leistet die Gemeinde an jeden gepflanzten Hochstammobstbaum ausserhalb des Baugebiets einen Beitrag von Fr. 500. Pro Jahr sind 50 Hochstammbäume beitragsberechtigt. Mit dieser Aktion soll dem rasanten Abgang der Hochstammbäume zumindest etwas Einhalt geboten werden. Seit Beginn der Pflanzaktion im Jahr 2008 wurden bereits 145 neue Hochstammbäume angepflanzt. Interessenten für eine Anpflanzung von Hochstammobstbäumen können das Anmeldeformular für einen Beitrag auf der Gemeindekanzlei beziehen oder sich dieses durch die Kanzlei zustellen lassen. Das Formular kann zudem auf der Homepage (Rubrik Onlineschalter) bezogen werden. Auf dem Anmeldeformular sind die weiteren Schritte enthalten. Anmeldungen für diese Pflanzaktion haben bis am 31. Okt. 2011 zu erfolgen. Gemeinderat und Landschaftskommission freuen sich auf viele Anmeldungen. Gemeinderat und Landschaftskommission

Im kommenden Winter werden in unseren Waldungen Holzschläge durchgeführt. Um Unfälle zu verhindern und jegliches Risiko so gering als möglich zu halten, bitten wir folgende Verhaltensregeln zu beachten: Während der Holzerei ist es untersagt, die Schläge zu betreten. Absperrungen sind unbedingt zu beachten und zu respektieren. Den Anweisungen des Internet: Nutzen und Gefahren Forstpersonals ist Folge zu leisten. Leider «ICT» – Informations- und Kommunikationskommt es immer wieder vor, dass Unbefugte technologie ist das Jahresmotto der Schule

2 Tage

Samstag, 3. bis Sonntag, 4. Dezember 2011

Lichterumzug vom Donnerstag, 3.11. Wir laden die Bevölkerung herzlich zum jährlichen Laternen- und Räbeliechtliumzug durch die Strassen von Gipf-Oberfrick ein. Er findet am 3. Nov. statt. Kinder der Spielgruppe bis zur 2. Klasse werden mit ihren selbst gebastelten Lichtern die dunkle Nacht erleuchten. Der Umzug wird um 18 Uhr bei der Schulstrasse starten. Die Eltern werden gebeten, sich nicht zusammen mit den Kindern im Umzug einzureihen, da sonst das Bild der wandelnden Lichter an Wirkung verliert. Die Route ist wie folgt: Schulstrasse – Sägeweg – Oberebnetstrasse – Mosterbach – Hofstrasse – Hüttenweg – Schulhaus. Zum Abschluss (etwa um 18.45 Uhr) wird bei der Mehrzweckhalle gemeinsam gesungen und eine wärmende Suppe verteilt. Der Suppenausschank verläuft klassenweise. Familienmitglieder und Besucher werden am Gästetisch bedient. Bei starkem Regen findet der Umzug nicht statt. Besten Dank für Ihr Verständnis, dass während des Umzugs Teile der Strasse für kurze Zeit gesperrt sind oder das Durchkommen erschwert ist. Kindergärtnerinnen, Lehrkräfte und Elternverein freuen sich über zahlreiche Besucher am Rande der Route. Schulleitung

W

1. Tag: Fahrt am Morgen ab dem Fricktal mit kurzen Zwischenhalten nach München. Aufenthalt am Weihnachtsmarkt. 2. Tag: Frühstück im Hotel. Anschliessend geführter Stadtrundgang in München. Danach freier Aufenthalt am Weihnachtsmarkt. Am frühen Nachmittag verlassen wir München und erreichen am Abend wieder das Fricktal.

Unser Hotel: ***Hotel Europäischer Hof Bayerstrasse 31 80335 München Tel: 0049 89 55 15 10 10 min. bis Fussgängerzone 800 m bis Zentrum

Arrangement-Angebot: Preis: Erwachsene Jugendliche bis 16 J.

CHF 230.-CHF 210.--

Im Preis inbegriffen: - Fahrt im modernem Reisecar - Betreuung durch einen versierten Carchauffeur - Übernachtung/Frühstück in gutem Mittelklasshotel - Geführter Stadtrundgang im Preis nicht inbegriffen: - Einzelzimmerzuschlag

CHF 42.--/Pers.

SIEGRIST-REISEN

Lichtverzaubert

Europapark Rust

W W M ei it Ma hna rk ch t ts

-

Sonntag, 18. Dezember 2011

Fahrpreis inkl. Eintritt: Jugendliche/Kinder: Sfr. 60.-- /Person Erwachsene: Sfr. 75.--/Person

Einsteigeorte: 08:20 Uhr Frick, vis à vis Post 08:30 Uhr Eiken, Siegrist-Areal 08:40 Uhr Stein, Garage Jegge 08:50 Uhr Möhlin, Rest. Adler 09:00 Uhr Rheinfelden, Post

Rückfahrt ab Europa-Park: 19:15 Uhr (Oeffnungszeiten: 11:00 - 19:00 Uhr)

Der Winter lässt keine Wünsche offen: Viele rasante Fahrattraktionen und spezielle winterliche Angebote, ein festlicher Weihnachtsmark stimmungsvolle Dekoration und ein begeisterndes Showprogramm warten im Europa-Park während de kalten Jahreszeit auf Sie!


24

aus den gemeinden Gipf-Oberfrick. Ein Grund diesem Thema einen Stamm zu widmen. Dazu laden wir alle Eltern, Lehrpersonen, Behörden und Interessierten heute, Donnerstag, 27. Okt., um 20 Uhr im Mehrzweckzimmer Regos-Schulhaus ein. Zu Beginn wird uns Frau Dr. phil. Judith Mathez, Dozentin für Medienpädagogik an der Pädagogischen Hochschule in Aarau, einen Einblick in die Thematik verschaffen. In der Pause besteht wieder die Möglichkeit sich zu «Bewegen» und zum Abschluss können Fragen gestellt werden. Wir freuen uns auf einen intensiven Austausch und eine grosse Besucherzahl. Schule Gipf-Oberfrick, Koordinationsgruppe Elternmitwirkung

Verkehrsbeschränkungen Der Gemeinderat hat im Sommer zwei Verkehrsbeschränkungen beschlossen. Die eine ist die Teilsperrung der Hofstrasse ab Abzweigung Mosterbach bis zur Stasse Im Hof. Die an-

dere ist die Teilsperrung des Freudackerwegs. Während der öffentlichen Auflage sind zahlreiche Einsprachen eingegangen. Der Gemeinderat hat die Situation gestützt auf die Einsprachen und nach einer nochmaligen Diskussion mit der Verkehrskommission neu beurteilt. Er hat beschlossen, auf die Teilsperrung der Hofstrasse zu verzichten. Demgegenüber soll an der Teilsperrung des Freudackerwegs festgehalten werden. Die Sperrung wird jedoch ausgeweitet vom Gerenweg bis zum Maiweg und muss nochmals öffentlich publiziert werden. Vorgängig wird der Gemeinderat für alle Interessierten am Dienstag, 8. Nov., 20 Uhr, im Mehrzweckraum des Regos-Schulhauses eine Orientierung durchführen. Einsprecher und Anstösser sind bereits mit separaten Schreiben informiert worden. Zudem erfolgt eine Information in alle Haushaltungen. Gemeinderat

Bezirksanzeiger n 43 n 27. Oktober 2011

Brennholzbestellungen und Bestellung Deckäste Der Forstbetrieb bietet Brennholz und Deckäste an. Das Formular für die Bestellung von Brennholz und Deckästen kann über den Onlineschalter der Gemeinde Gipf-Oberfrick oder auf der Gemeindekanzlei bezogen werden. Bestellungen können auch per Mail ( wald@gipfoberfrick.ch ) oder telefonisch, Tel 062 865 80 57, erfolgen. Wir bieten einen Hauslieferservice für Deckäste an. Diese werden Ende November geliefert. Der Preis pro Bund beträgt Fr. 30.00. Pro Bund sind 9 bis 12 WeisstannenÄste. Reisig-Schläge sind mit dem Brennholzformular ebenfalls zu bestellen. Diese werden bei Gelegenheit zugeteilt. Weitere Auskünfte erteilt: Förster Stefan Landolt, Tel 062 865 80 57. Forstbetrieb

Waldungen Holzschläge durchgeführt. Um Unfälle zu verhindern und jegliches Risiko so gering als möglich zu halten, bitten wir folgende Verhaltensregeln zu beachten: Während der Holzerei ist es untersagt, die Schläge zu betreten. Absperrungen sind unbedingt zu beachten und zu respektieren. Den Anweisungen des Forstpersonals ist Folge zu leisten. Leider kommt es immer wieder vor, dass Unbefugte einen Holzschlag betreten oder Absperrungen entfernen. Für Unfälle, die aus der Nichtbeachtung der Absperrungen resultieren, wird jegliche Haftung abgelehnt. Forstbetrieb

Holzschläge im Privatwald

Holzschläge im Privatwald sind Sache der Privatwaldbesitzer. Grössere Schläge (ab 10 m3 pro Parzelle) sind bewilligungspflichtig. Die Schlagbewilligung erteilt der GemeindeförHolzschläge im öffentlichen Wald ster. In jedem Fall ist die Beratung der PrivatIm kommenden Winter werden in unseren waldbesitzer unentgeltlich. Holz das nicht für

den Eigenverbrauch bestimmt ist, kann durch den Forstbetrieb verkauft werden. Diese Aufwendungen werden dem Verkäufer verrechnet. Auskunft erteilt der Förster Stefan Landolt, Tel 062 865 80 57. Forstbetrieb

Frauenturnverein Zum Suuserbummel treffen wir uns am 28. Oktober um 19 Uhr beim Gemeindeplatz (wer hat, mit Auto). Wir fahren bis zur Kirche in Hornussen und bummeln von dort aus nach Bözen, (Trotte) und wieder zurück. Teilnehmerinnen, die nicht zu Fuss unterwegs sein möchten, fahren später ab und organisieren sich selber. Wir freuen uns auf eine rege Teilnahme.

Elternverein Kinderkino «Hexe Lilli» am 19. Nov. Der Elternverein Gipf-Oberfrick hat auch dieses Jahr wieder einen spannenden Film für das junge Kinopublikum organisiert. Die Hexe Lilli soll

Spenglerei Sanitär Service Zentrum Neue Rheinbrücke 4332 STEIN

Renovationen Reparaturen Service Spenglerarbeiten Sanitäre Anlagen

Gartenstrasse 21 4332 Stein AG

Telefon 062 873 23 25

Tel. 062 873 05 55 Fax 062 873 05 56 Mobil 079 448 12 49

Fernsehen in der neuen Dimension – HD-TV

Besuchen Sie uns in unseren Läden in Stein, Frick und Kaisten Stiftung MBF Laden Buchenweg Laden Feldhof Buchenweg 9 Industriestr. 11 4332 Stein 5070 Frick Montag bis Freitag: 13.30 bis 16.00 Uhr oder auf Voranmeld., Tel. 062 866 12 49

Ihr Partner für den kreativen und neuzeitlichen Holz- und Innenausbau

www.muellerwurst.ch

Wir bringen Sie zum

KOCHEN

PAUL ZURFLUH HAUPTSTRASSE 31 4324 OBERMUMPF Tel. 062 873 14 15 Fax 062 873 36 29 E-Mail: paul.zurfluh@bluewin.ch

Montag bis Mittwoch, Freitag: 14.00 bis 17.00 Uhr oder auf Voranmeld., Tel. 062 874 05 74

Rechnungswesen • Steuern Unternehmensberatung www.herzog-treuhand.ch office@herzog-treuhand.ch Telefon 062 866 11 33

Bequemschuhe Schuhmacherei Leimgruber Zürcherstrasse 5 - 4332 Stein Tel. 062 873 17 76

Seit 80 Jahren

Tel. 062 873 00 13

Montag + Mittwoch: 13.30 bis 16.30 Uhr Freitag: 09.30 bis 12.00 Uhr 13.30 bis 16.30 Uhr

HS Revisions AG

Mit schönen Schuhreparaturen Geld sparen!

4332 Stein    Telefon 062 873 12 36 Telefax 062 873 29 43 www.holzbaurohrer.ch

Wötsch e Party ohni Sorge s Müllers tüend Euch alles bsorge!

Laden Chaisteberg Dorfstrasse 34 5082 Kaisten

HERZOG TREUHAND AG

fricktalerlandi.ch

BEWEGEN UND GENIESSEN Badminton Events Tennis Restaurant Minigolf

Carrosserie

HUGO HERRSCHE

Spritzwerk

Zürcherstrasse 66/68 | CH-4332 Stein AG | Tel. 062 873 19 43 | Fax 062 873 13 28 herrsche@bluewin.ch

www.bustelbach.ch 4332 Stein 062 873 20 63


25

Bezirksanzeiger n 43 n 27. Oktober 2011 im orientalischen Königreich Mandolan mit ihren Zaubersprüchen die Thronbesteigung von Grosswesir Guliman ermöglichen. Der Film ist geeignet für Kinder ab 6 Jahren. Die Vorführung findet am 19. November im Spielgruppenraum Maichäferli, Maiweg 14, statt und dauert von 16.30 bis 18.30 Uhr. Der Eintritt ist frei, ein Zufriedenheitsbeitrag ist willkommen. Bei Fragen gibt Tel. 062 87118 28 Auskunft. Wir freuen uns auf viele filmbegeisterte Kinder.

SpielTreff in der Ludothek Gipf-Oberfrick Jeweils am ersten Mittwoch des Monats treffen sich Spielbegeisterte zum gemeinsamen Spielen. Gespielt werden Gesellschaftsspiele der Ludothek. Die Treffen sind gratis und offen für alle (d.h. auch für Nicht-Ludothek-Mitglieder). Eine regelmässige Teilnahme ist nicht Bedingung. Nächster SpielTreff: Mittwoch, 2. Nov., 19.30 Uhr. Infos unter www.ludo-go.ch.

vert und Stimmrechtsausweis in den Briefkasten gelegt. Die briefliche Stimmabgabe ist auch ungültig, wenn der Stimmrechtsausweis nicht unterschrieben ist. Wir bitten alle Stimmberechtigten, bei der nächsten Abstimmung Öffnungszeiten der Gemeindedie Hinweise auf dem Stimmzettelcouvert und verwaltung an Allerheiligen auf dem Stimmrechtsausweis zu beachten. Bei Die Gemeindekanzlei bleibt am Dienstag, 1. Fragen steht Ihnen das Personal der GemeinNov. (Allerheiligen), den ganzen Tag geschlos- dekanzlei gerne zur Verfügung. sen. In dringenden Fällen ist die Gemeinde- Die Gemeindekanzlei schreiberin Christine Gottermann unter Tel. Ersatzwahl Gemeinderat für den 078 603 54 96 erreichbar. Rest der Amtsperiode 2010/2013 Die Gemeindekanzlei Obwohl innert der Nachmeldefrist keine AnNational- und Ständeratswahlen meldung eingegangen ist, findet der 1. WahlUngültige briefliche Stimmabgaben gang für ein Mitglied des Gemeinderates für Das Wahlbüro musste bei den National- und den Rest der Amtsperiode 2010/2013 am 27. Ständeratswahlen vom letzten Wochenende November 2011 statt. leider 23 briefliche Stimmabgaben als ungültig registrieren. Es werden immer wieder amtliche Planungskredit Mehrzweckhalle Stimmzettelcouverts ohne Rückantwortcou- Der Gemeinderat legt der nächsten Gemeinde-

Wittnau

aus den gemeinden versammlung vom 25. November den Antrag für einen Planungskredit Mehrzweckhalle (Turnhalle) von Fr. 130’000.– zur Genehmigung vor. Dabei handelt es sich um die Durchführung eines Studienauftrages (Projektierungswettbewerb). Am Donnerstag, 3. Nov., 19 Uhr, Rest. Krone, Wittnau, informieren der Gemeinderat, die Mehrzweckhallenkommission sowie Daniel Zehnder, beratender Architekt, ausführlich über das Projekt. Der Gemeinderat sowie die Mehrzweckhallenkommission freuen sich auf zahlreiches Erscheinen.

Einwohner- und Ortsbürgergemeindeversammlung Am Freitag, 25. Nov., finden die Ortsbürgerund Einwohnergemeindeversammlungen mit folgenden Traktanden statt: Ortsbürgergemeinde (19.45 Uhr): 1. Protokoll der Ortsbürgergemeindeversammlung

vom 9. Juni 2011. 2. Voranschlag 2012. 3. Verschiedenes. Einwohnergemeinde (20.15 Uhr): 1. Protokoll der Einwohnergemeindeversammlung vom 9. Juni 2011. 2. Kreditabrechnungen: a) Sanierung Kirchmattstrasse (Obere Gasse bis Schindellegiweg), b) Teilerschliessung Kirchmatt, c) Planungskredit Dorfzentrum, d) Erschliessung im Kehr: 1. Etappe / Ergänzungsarbeiten. 3. Genehmigung des Voranschlages 2012 mit einem unveränderten Steuerfuss von 121 %. 4. Planungskredit Mehrzweckhalle von Fr. 130’000.–. 5. Defizitgarantie von maximal Fr. 10’000.– jährlich für die Führung eines Mittagstisches. 6. Änderungen Erschliessungsreglement. 7. Neue Tarifstruktur Elektra. 8. Kredit Photovoltaikanlage auf Schulhausdach von Fr. 220’000.–. 9. Kredit von Fr. 300’000.– für Landkauf im Gebiet Dorfzentrum. 10. Verschiedenes.

Inhaber Markus Fasler malt, spritzt, tapeziert Teppiche, Gerüstbau diverse Abriebe, Aussenisolationen

Stein/Wallbach, Tel. 079 334 02 47

Zweisimmen – Attraktiver Gastort an der Steiner Mäss 2012 «Im grünsten Tal Europas», dort wo die zwei Simmen zusammentreffen, liegt Zweisimmen. Der historische Marktort, auch das Tor zu Gstaad genannt, schmiegt sich sanft an den Rinderberg. Im sonnigen Simmental sind Tradition und Kultur genau so zu Hause wie Sport und Erholung. Zweisimmen ist Start und Ziel für genussreiche Ferien in der Region GstaadSaanenland. Mit der All-inclusive Gästekarte Gstaad easyaccess card öffnen sich Ihnen Tür und Tor im Sommer. Wer sucht, der findet: Auf dem Obersimmentaler Hausweg entdecken Sie reich verzierte Bauernhäuser und werden Zeuge grosser Zimmermannskunst. Im Winter locken zahlreiche Winterwanderwege. Kinder bis 9 Jahre fahren im Winter und Sommer auf den Bergbahnen von Gstaad Mountain Rides kostenlos. Das Heimatmuseum erzählt Geschichte und Geschichten der Region: Knochenschnitzen, Scherenschnitt oder das Weben von Simmentalerstreifen sind nur ein paar kulturelle Delikatessen. Währschafte Berner Spezialitäten aus Küche und Keller verwöhnen Ihren Gaumen und stärken Sie für das Abenteuer Zweisimmen. Heisser Tipp: Sonne tanken Weitsichtige wählen Zweisimmen mit seinen vier Panorama-Höhenwanderwegen und über 300 Kilometern Wanderrouten als Ausgangspunkt. Sanft ansteigend oder steil gewunden: Auf Schusters Rappen geht’s ab durch die liebliche Landschaft, vorbei an saftigen Wiesen, wo braun-weiss gefleckte Simmentaler Kühe grasen und neugierig die Wanderer studieren. Mit der Wander-Trophy lohnt sich das Wandern doppelt: Nebst schönen Aussichten besuchen Sie auch die Bergrestaurants und kriegen mit der vollen Stempel-Karte ein Sitzkissen von uns geschenkt. Wer die rassige Tour mag, schwingt sich auf ein Mountain Bike. Gut markierte Touren garantieren Fitness und Fun, in allen Kräfteklassen. Für Familien ist eine Trottinett-Abfahrt vom Sparenmoos die perfekte Alternative. Gemütlicher geht es zu und her auf der nationalen Velo-Route (Seen-Route 9) durch das Simmental und Saanenland, oder vom Bodensee bis zum Genfersee. Für Bequeme fährt der luxuriöse

Golden Panoramic Express der Montreux-Oberland Bahn (MOB) via Gstaad nach Montreux an die Gestade des Lac Léman. Ab ins kühle Nass: In den Freibädern Zweisimmen oder Gstaad schwimmen Sie eine Runde um die Wette. Rasante entdecken das River Rafting auf Simme oder Saane. Easy going: Mit der Gstaad easyaccess card wird ein verlängertes Wochenende (ab drei Tagen) zum reinsten Vergnügen. Inbegriffen sind die Fahrt mit Bahn, Postauto auf dem regionalen Netz, Carfahrt nach dem Sparenmoos, Gratis-Eintritte in die Heimatmuseen von Saanen und Zweisimmen, regelmässige Dorfführungen durch Zweisimmen und das weltberühmte Gstaad sowie freie Eintritte in Freibäder (weitere Informationen im Tourismusbüro).

Unsere Dienstleistungen:          

Landmaschinen-Center Kommunal- und Forstgeräte Gartengeräte Pflanzenschutz-Spritzentechnik Hydraulik Schnellservice Wartung aller Klimaanlagen Abgaswartung für Dieselfahrzeuge Hydraulische/pneumatische Bremssysteme Pneuservice Bodenleitungen für Wasserversorgung

Landmaschinen-Center, Gehrenstrasse 1, 5074 Eiken Tel. 062 871 13 57, Fax 062 871 49 45, www.schweizer-eiken.ch, info@schweizer-eiken.ch

4332 Stein • Tel. 062 873 54 75 • harmonie@raum-und-sein.ch

Echt cool: Im winterlichen Weiss Auf Langlaufskiern trainieren Sie Ausdauer und Kondition: 38 Kilometer frisch gespurte Loipen für Skater und klassische Läufer sind im Sparenmoos ob Zweisimmen zu erobern, weitere 60 Kilometer sind es in und um Gstaad. Auf Kufen in die Kurven: Jung und Alt freuen sich über den sieben Kilometer langen Schlittelplausch vom Sparenmoos nach Zweisimmen. A propos: Das Naturschutzgebiet und Hochplateau ist ideal für eine Winterwanderung oder Schneeschuh-Tour. Ein unvergessliches Erlebnis garantiert eine Fahrt mit dem Hundeschlitten durch tief verschneite Landschaften. Zahlreiche weitere präparierte Winterwanderwege in und um Zweisimmen laden zum Spazieren ein. Das ultimative Erlebnis ist eine Schneeschuhwanderung, auf einsamen Pfaden erobern Sie verschneite Wälder und weisse Matten. Die Winterwander-Karte weist Ihnen dabei den Weg.

Shoppen in der Nähe -herzlich willkommen! Zelt & Fest Festmaterialvermietung materialvermietung Einwegartikelverkauf Einwegartikelverkauf ndel & Hauslieferdienst Getränkehandel 079 314 34 08

Getränke etränke

www.party-schaer.ch .party-schaer.ch


26

aus den gemeinden

Bezirksanzeiger n 43 n 27. Oktober 2011

Automatischer externer Defibrillator

uns wieder am Mittwoch, 2. Nov., zwischen 9 Fassade; Parz. Nr. 445, Alte Landstrasse. Keine und 11 Uhr. Nähere Infos bei Moni Hof, Tel. Einwendungen. Bauherrschaft: Schmid Oliver und Rahel, WölfVor rund zwei Jahren haben die Samariter ei- 062 87718 55. linswil; Grundeigentümer: Probst Heinrich und nen automatischen externen Defibrillator an- Internet: Nutzen und Gefahren Daniela, Zofingen; Projektverfasser: H.P. geschafft. Er steht im Feuerwehrmagazin und Siehe unter Gipf-Oberfrick. Kämpf, Stein; Bauprojekt: Einfamilienhaus mit konnte bereits einmal bei einem Notfall in der Garage, Parz. Nr. 161, Steigerstich. Keine EinGemeinde eingesetzt werden. Der Gemeindewendungen. rat hat nun entschieden, die Anschaffungskosten für den Defibrillator zu übernehmen. Die Birnelaktion Samariter übernehmen die Kosten für die AusDie Schweiz. Winterhilfe führt wieder eine Birbildung und die Einsatzkosten, sofern sie nicht nelaktion durch. Birnel ist eingedickter Birnenvom Patienten oder seiner Versicherung übersaft und wird als Naturprodukt angepriesen. nommen werden. Der Gemeinderat Brennholzbestellung Jedermann kann Birnel beziehen. Bitte reichen Sie das Formular für Ihre Brenn- Es kann zu folgenden Mengen und Preisen abVeranstaltungskalender Der aktuelle Veranstaltungskalender der Witt- holzbestellung bis 6. Nov. bei der Gemeinde- gegeben werden: 250-g-Dispenser Fr. 4.20; 1nauer Dorfvereine 2011/2012 kann auf der Ge- kanzlei in Wölflinswil ein oder deponieren Sie kg-Glas Fr. 10.60; 5-kg-Kessel, Fr. 46; 12,5-kgmeindekanzlei Wittnau bezogen oder im es im Gemeindebriefkasten beim Schulhaus Kessel, Fr. 105. Bestellungen nimmt die GeOnline-Schalter der Gemeinde Wittnau unter Dorf in Oberhof. Die Bestellformulare wurden meindekanzlei Herznach (Tel. 062 867 80 80; bereits in alle Haushaltungen verteilt. Weitere E-Mail: gemeindeverwaltung@herznach.ch) www.wittnau.ch heruntergeladen werden. Exemplare können bei der Gemeindekanzlei bis Freitag, 28. Okt., entgegen. Die Gemeindekanzlei bezogen (Tel. 062 867 60 40) oder im OnlineTeilnahme an der Energieregion Schalter auf der Gemeindehomepage her- Naturschutzverein Wir bauen einen Vogelnistkasten Fricktal untergeladen werden. Samstag, 5. Nov., 9 bis 11.30 Uhr, AntikschreiDer Gemeinderat hat sich der Energieregion Gemeindeverwaltung geschlossen nerei D. Kläusler, Hauptstr. 7, Herznach. Es Fricktal angeschlossen. Im Projekt Energieregion Fricktal arbeiten die beteiligten Ge- Am Dienstag, 1. Nov. (Allerheiligen), bleiben sind alle Kinder eingeladen, mit einer erwachmeinden zusammen und profilieren sich durch die Büros der Gemeindeverwaltung geschlos- senen Begleitperson einen Nistkasten für unvorbildliche Aktivitäten im Energiebereich. Bei sen. Stattdessen sind die Büros am Montag, sere gefiederten Freunde zu zimmern und zu der Umsetzung der Massnahmen erfolgt eine 31. Okt., von 9 bis 11.30 und von 14 bis 17 Uhr nageln und dann mit nach Hause zu nehmen. Wir bauen einen Vogelnistkasten für Meisen gegenseitige Unterstützung durch den Erfah- geöffnet. (oder seltener kann auch mal ein Trauerrungsaustausch. Für die Finanzierung der Basis Baubewilligung müssen 20 Rappen pro Einwohner (rund 230 Der Gemeinderat hat folgende Baubewilligung schnäpper seine Jungen darin aufziehen). AnFranken für Wittnau) bezahlt werden. Die Zu- erteilt: EWG Oberhof/Alex Reimann, Wölflins- meldung bis 31. Oktober an Verena Kläusler, satzleistungen werden über Projekte finan- wil, abwassertechnische Erschliessung Parzel- Schupfart, Tel. 062 87147 73. ziert, wobei je nach Projekt Anträge beim Kan- le 337/Wendenische, Obmoosstrasse, Parz. Der Samariterverein Herznach spielt ton für die Finanzierung gestellt werden. 337/338/126/684. Theater: O(je)h du Fröhliche Der Gemeinderat Komödie in 2 Akten von Wolfgang Binder Öffentliche Auflage Beitragsplan Wittnauer Wappenscheiben und Das Stück spielt an Heiligabend. Dieses Jahr Wendenische Obmoosstrasse Gläser zum Verkauf Der Beitragsplan Wendenische Obmoosstrasse mit einem echten Polizisten, von dem keiner Die Gemeindeverwaltung Wittnau bietet 11 liegt in der Zeit vom 31. Okt. bis 29. Nov. 2011 glaubt, dass er einer ist. Mit einem echten EinWappenscheiben Grösse 12x16,5 cm mit Ni- auf der Gemeindeverwaltung in Wölflinswil öf- brecher, von dem keiner weiss, dass er einer ckelkette zu Fr. 55.– pro Stück zum Verkauf an. fentlich auf. Dieser kann während den ordent- ist. Mit einer falschen Geliebten, einer übereifZusätzlich sind Degustationsgläser mit dem lichen Bürostunden in der Gemeindekanzlei in rigen Amateurdetektivin und einem WeihGemeindewappen an Lager. Eine Schachtel Wölflinswil eingesehen werden. Gegen den nachtsmannkostüm, das hin und wieder seimit 12 Gläsern kostet Fr. 24.–. Es sind total 12 Beitragsplan kann während der Auflagefrist nen Besitzer wechselt. Schachteln vorhanden. Der Verkauf läuft ab beim Gemeinderat, Oberhof, Einwendung er- Vorstellungen im Gemeindesaal Herznach: sofort am Schalter der Gemeindeverwaltung. hoben werden. Eine allfällige Einwendung Samstag, 29. Okt., 20 Uhr / Sonntag, 30. Okt., S hett solangs hett ... muss einen Antrag und eine Begründung ent- 16 Uhr / Freitag, 4. Nov., 20 Uhr / Samstag, 5. Nov., 20 Uhr. Der Samariterverein Herznach Sammlung von Textilien u. Schuhen halten, d.h. es ist anzugeben, wie der Gemein- freut sich auf Ihren Besuch. Reservation: 079 Der Samariterverein führt am Samstag, 29. derat entscheiden soll, und darzulegen, aus 614 35 71 (15 bis 19 Uhr) oder online www. Okt., die Sammlung von Textilien und Schuhen welchen Gründen diese andere Entscheidung samariterverein-herznach. durch. Die Kleidersäcke sind am Samstagmor- verlangt wird. Allfällige Beweismittel sind beizulegen. Auf eine Einwendung, welche den Otto spielt Lotto: Siehe unter Ueken. gen bis spätestens 8 Uhr bereitzustellen. Anforderungen nicht entspricht, wird nicht ein«Turnen für jede Frau» Zwerglitreffen getreten. Siehe unter Ueken. für Kinder ab Geburt bis vier Jahre und deren Zwerglitreff: Siehe unter Wölflinswil. Geschwister: Mittwoch, 9. Nov., 9.30 bis 11.30 Bibliothek Zeihen: Siehe unter Zeihen. Uhr im Mehrzweckgebäude. Internet: Nutzen und Gefahren Hallo liebe Kinder, wir basteln bereits das Siehe unter Gipf-Oberfrick. Weihnachtsgeschenk für euer Gotti. Was es ist, wird hier natürlich nicht verraten. Damit wir genügend Material einkaufen können, bitten wir euer Mami oder euren Papi, uns bis 4. November bekannt zu geben, ob ihr mit dabei seid. Wir freuen uns auf euch. Otto spielt Lotto Das Zwerglitreff-Team Rebecca Weber und Grosses Fleischlotto am kommenden WochenClaudia Christoffel (Tel. 062 871 55 55 oder Öffnungszeiten Allerheiligen ende, 29. Oktober von 20.15 bis 24 Uhr und 062 87176 22) – www.zwerglitreffen.ch.vu Die Gemeindeverwaltung Herznach bleibt in- 30. Oktober von 14 bis 18 Uhr, in der Turnhalle folge Feiertag am Dienstag, 1. Nov., geschlos- in Ueken. Es warten wunderschöne Preise auf SpielTreff sen. Gerne stehen wir Ihnen wieder ab Mitt- Sie. Die Musikgesellschaft Herznach-Ueken in der Ludothek Gipf-Oberfrick woch, 3. Nov., zu den gewohnten Öffnungszei- würde sich über Ihren Besuch freuen. Siehe unter Gipf-Oberfrick. ten zur Verfügung. Gemeindekanzlei

Oberhof

Ueken

Herznach

Internet: Nutzen und Gefahren Siehe unter Gipf-Oberfrick.

Wölflinswil Brennholzbestellung Bitte reichen Sie das Formular für Ihre Brennholzbestellung bis 6. Nov. bei der Gemeindekanzlei in Wölflinswil. Die Bestellformulare wurden bereits in alle Haushaltungen verteilt. Weitere Exemplare können bei der Gemeindekanzlei bezogen (Tel. 062 867 60 40) oder im Online-Schalter auf der Gemeindehomepage heruntergeladen werden.

Gemeindeverwaltung geschlossen Am Dienstag, 1. Nov. (Allerheiligen), bleiben die Büros der Gemeindeverwaltung geschlossen. Stattdessen sind die Büros am Montag, 31. Okt. von 9 bis 11.30 und von 14 bis 17 Uhr geöffnet.

Baugesuche Auflagefrist: 28. Okt. bis 28. Nov. 2011. • Bauherrschaft: Verein Eisen und Bergwerke (VEB), Herznach; Grundeigentümer: Hohl Ulrich; Projektverfasser: Bäumlin + John AG, Frick; Bauprojekt: Umbau Schopf zu Ausstellungsraum; Parz. Nr. 757, Bergwerkstrasse 36. • Bauherrschaft und Grundeigentümer: Aeschbacher Marcel und Judith, Herznach; Projektverfasser: Hans und Marc Böller Architekturbüro, Wölflinswil; Bauprojekt: Einfamilienhaus; Parz. Nr. 1042, Alte Landstrasse. Während der erwähnten Auflagefrist liegen die Akten der vorstehenden Baugesuche zu den üblichen Schalteröffnungszeiten auf der Gemeindekanzlei zur Einsichtnahme auf. Einwendungen sind während der Auflagefrist schriftlich und begründet an den Gemeinderat Herznach zu richten. Gemeindekanzlei

Neue Strassennamen: Steigerstich und Jägerweg

Die neue Erschliessungsstrasse im Gebiet Steiger-Hübstel, welche zwischen der Bergwerkstrasse und Hofacherstrasse liegt, erhält den Baubewilligungen Namen «Steigerstich». Die neue ErschliesDer Gemeinderat hat nachfolgende Baubewil- sungsstrasse im Gebiet Rai, welche von der ligungen erteilt: an Jakob Amsler, Rank 22, Raistrasse abzweigt, erhält den Namen «JäWölflinswil, Neubau Photovoltaikanlage, Par- gerweg». Gemeinderat zelle Nr. 147, Kernzone, an, Rolf und Josef Durchfahrtverbot Steigerstrasse – Hochreuter, Schrannhof 353, Wölflinswil, NeuSistierung bau Photovoltaikanlage, Parzelle Nr. 559, Landwirtschaftszone, sowie an Frau Annama- Das im kommunalen Mitteilungsblatt vom 25. rie Müller, Im Stutz 12, 6005 Luzern, August 2011 bzw. im kantonalen Amtsblatt Umbau/Ausbau Geb. Nr. 62 und Nr. 193, Par- vom 29. August 2011 publizierte Durchfahrtsverbot wird sistiert, bis dass das Betriebs- und zelle Nr. 100 und Nr. 101, Kernzone. Gestaltungskonzept Bergwerkstrasse vorliegt. Häckseltour 4. November 2011 Im genannten Betriebs- und GestaltungskonAm Freitag, 4. Nov., findet die nächste Häck- zept soll die Verkehrssituation Einmündung seltour statt. Anmeldungen sind aus organisa- Bergwerkstrasse/Steigerstrasse mit berücktorischen Gründen bis spätestens Freitag, 28. sichtigt werden. Gemeinderat Okt., an die Gemeindekanzlei zu richten (Tel. Baubewilligungen 062 867 60 40). Im Weiteren verweisen wir auf Bauherrschaft: Reichen Samuel, Herznach; den Entsorgungskalender 2011. Grundeigentümer: Reichen Samuel und Sonja, Zwerglitreff Herznach; Projektverfasser: Grundeigentümer, Wir, die Mütter mit ihren Kleinkindern, treffen Herznach; Bauprojekt: Kaminrohr, Neuanstrich

«Turnen für jede Frau»

Wir treffen uns ab heute wöchentlich jeden Donnerstag von 19 bis 20.30 Uhr in der neu renovierten Turnhalle in Ueken. Zu diesem ungezwungenen (vereinsfreien) Fitnessprogramm ladet herzlich ein: Luzia Käser-Sacker, Uekerstrasse 8, Herznach, Tel. 062 878 14 43. Kleiner Unkostenbeitrag für die besuchten Stunden. Komm doch einfach vorbei oder informiere dich per Telefon. Wir freuen uns auf viele Frauen.

Naturschutzverein Herznach Siehe unter Herznach.

Bibliothek Zeihen: Siehe unter Zeihen.

und Altmetallsammlungen können Sie unserer Homepage oder dem Flyer entnehmen, der Mitte November allen Haushaltungen zugestellt wird.

Räbeliechtli-Umzug

Baubewilligungen 3. Quartal 2011 Der Gemeinderat hat im 3. Quartal 2011 folgende Baubewilligungen erteilt: Beck Junnila, 5432 Neuenhof, Projektänderung Einfamilienhaus, Bühlweg • Bieri Christoph, Dellenstrasse 4, Velounterstand/Spielhaus • Büeler Charles, Heuigstrasse 9, Zimmeranbau • Deiss Jürgen, Gazenmatt 2, Holzschopf • Einwohnergemeinde Bözen: Erschliessung Beckenmatt • Keller Marc und Marianne, Kirchweg 2, Photovoltaikanlage • Koch AG, 5619 Büttikon, Umbau Carport zu Garage, Milchhüslistrasse 7 • Köpfli Manfred und Beatrix, Bühlweg 3, Wohnungsumbau • Pfister Rudolf, Heuigstrasse 7, Ersatz alte Stützmauer mit Überdachung, Oberdorf hinter Trotte • Procopio Daniele/Mediavilla Vanessa, Bündte 2, Umgebungsgestaltung. Der Gemeinderat

am 8. oder 10. November Auch dieses Jahr findet der Räbeliechtli-Umzug am Dienstag nach Martini statt. Falls die lokale Wetterprognose Regen meldet, wird der Umzug erst am Donnerstag durchgeführt. Die Kindergärtner bis und mit 3.-Klässler führen den Umzug vom Feuerwehrmagazin via Schlössli – Chorbacher zur Garage Glanzmann – Volg und zurück zum Schulhausplatz an. Wir freuen uns, wenn Sie den Lichterumzug vom Strassenrand aus geniessen. Die Verabschiedung findet um zirka 19 Uhr auf dem Schulhausplatz bei einer kleinen Verpflegung statt. Birnel-Aktion Schulleitung Primarschule Die Birnelaktion dauert noch bis 10. NovemSchliessung ber. Bestellungen nimmt die Gemeindekanzlei des regionalen Steueramtes entgegen (Tel. 062 876 1183, E-Mail gemeinAm Montag, 31. Okt., und Freitag, 4. Nov., ist dekanzlei@boezen.ch). Birnel ist in folgenden das Steueramt vormittags geschlossen. Für das Mengen erhältlich: 250-g-Dispenser à Fr. 4.20, Verständnis dankt Ihnen das regionale Steuer- 1-kg-Glas à Fr. 10.60, 5-kg-Kessel à Fr. 46.–, amt Hornussen. 12,5-kg-Kessel à Fr. 105.–. Die Gemeindekanzlei Bibliothek Am Dienstag, 1. Nov., bleibt die Bibliothek Die Steuern 2011 werden fällig wegen Feiertag geschlossen. – Vorankündi- Für die Steuern des Jahres 2011 gilt eine Zahgung: Samstag, 12. Nov., Bücher und Kaffee. lungsfrist bis zum 31. Oktober 2011. Ab 1. NoFür die kommende Winterzeit sind viele neue vember 2011 wird ein Verzugszins von 5 % erBücher zur Ausleihe bereit. Benützen Sie unser hoben. Dies gilt auch für die provisorisch geAngebot! Öffnungszeiten der Bibliothek: forderten Steuern, oder wenn gegen die VerDienstag von 15 bis 17 Uhr, Donnerstag von anlagung das Rechtsmittel ergriffen worden 18.30 bis 19.30 Uhr, Samstag von 10 bis 11.30 ist. Herzlichen Dank für Ihre prompten ZahlunUhr. Ihr Bibliotheksteam gen! Die Finanzverwaltung

Die nächste Seniorenwanderung

Forderungen

findet am Donnerstag, 3. Nov., statt. Treff- gegenüber der Gemeinde punkt beim Volg Zeihen um 13.45 Uhr. Abfahrt Damit die Gemeinderechnungen für das Jahr mit dem Postauto (Dorfplatz) um 13.52 Uhr. 2011 termingerecht abgeschlossen werden können, sind sämtliche das laufende Jahr beNaturschutzverein Herznach treffende Forderungen gegenüber der GemeinSiehe unter Herznach. de bis spätestens Ende November 2011 bei der Finanzverwaltung geltend zu machen. Später eingegangene Rechnungen können eventuell erst im neuen Jahr und zu Lasten des Budgets 2012 berücksichtigt werden. Die Finanzverwaltung

Effingen

Ersatzwahl in den Gemeinderat – Rest Amtsperiode 2010/2013 Das Ergebnis der Gemeinderats-Ersatzwahl vom 23.Oktober für den Rest der laufenden Amtsperiode 2010/2013 lautet: Stimmberechtigte 438, eingelangte Stimmzettel 197, hievon leer und ungültig 19, gültige Stimmzettel 178, absolutes Mehr 90. Stimmbeteiligung 45 %. Stimmen haben erhalten: Meier-Pfister Tobias, 1979, neu, 31; Schütz-Bossart Iris, 1974, neu, 111. Verschiedene gültige Stimmen 36. Gewählt ist Iris Schütz-Bossart. Das Datum für die Ersatzwahl des Gemeindeammanns wird später bekannt gegeben. Wahlbeschwerden (§§ 66 ff. des Gesetzes über die politischen Rechte) sind innert drei Tagen seit der Entdeckung des Beschwerdegrundes, spätestens aber am dritten Tag nach der Veröffentlichung des Ergebnisses, beim Regierungsrat des Kantons Aargau, 5001 Aarau, einzureichen.

Landfrauen: Adventsfenster 2011 Durch die kommende Adventszeit soll wieder jeden Abend in unserem Dorf ein Adventsfenster eröffnet werden. Die Fenster werden jeweils um 18 Uhr geöffnet. Gesucht sind alle, die gerne ein Fenster, einen Hauseingang, einen Sitzplatz, einen Gartenteil usw. adventlich gestalten möchten. Wir hoffen, dass sich viele Personen angesprochen fühlen. Gerne nimmt Sandra Steinacher, Dorfstrasse 119, über Tel. 062 876 12 79 Ihre Anmeldung mit Ihrem Wunsch-Datum bis 19. November entgegnen. Herzlichen Dank fürs Mitmachen. Der Vorstand

Bibliothek Zeihen: Siehe unter Zeihen.

Zeihen Zukunftswerkstatt «Zeihen 2022» Welches sind die brennendsten Themen für die Zukunft unseres Dorfes? Welche Bedürfnisse hat unsere Bevölkerung? Antworten dazu sollen an der Zukunftswerkstatt vom 29. Oktober in Gruppen gemeinsam erarbeitet werden. Beginn und Örtlichkeit der Veranstaltung: 08.30 Uhr in der Unterkirche. Alle Einwohnerinnen und Einwohner sind herzlich eingeladen, ihre Gedanken und Visionen aktiv in den Workshop einzubringen. Der Gemeinderat freut sich, mit Ihnen zusammen die Zukunft unseres Dorfes Öffnungszeiten Gemeindeverwaltung zielgerichtet zu entwickeln. Infolge Ferien der Gemeindeschreiberin ist die Papier- und Altmetallsammlung Gemeindeverwaltung diese Woche wie folgt Am Samstag, 5. Nov., findet eine Papier- und geöffnet: Donnerstag, 27. Okt., offen von Altmetallsammlung statt. Das Sammelgut wird 08.00 bis 12.00 Uhr / Freitag, 28. Okt., ganzer von den Angehörigen des Schützenverein Hel- Tag geschlossen. Die Gemeindekanzlei vetia Oberzeihen ab 8 Uhr eingesammelt. Das Altpapier und Karton muss bis spätestens zu Öffnungszeiten diesem Zeitpunkt an den üblichen Sammelstel- Regionales Steueramt len deponiert werden. Die Mulde für die Alt- Das Regionale Steueramt in Hornussen ist an metallsammlung steht von 10 bis 11.30 Uhr folgenden Tagen geschlossen: Freitag, 28. Okt. beim Forstwerkhof (Strasse Richtung Hornus- (Generalversammlung für Steuerfachleute) / sen am Bach). Die Daten der nächsten Papier- Dienstag, 8. Nov. (Weiterbildung).

Bözen

Altpapiersammlung Schule Bözen Mittwoch, 2. Nov., 8 bis 12 Uhr Wir bitten Sie höflich, das Altpapier gut sichtbar, gebündelt und geschnürt (keine gefüllten [Papier-]Säcke, Einkaufstaschen oder Kartons, kein Hausrat oder Plastik) vor den Liegenschaften zu deponieren. Loses Material wird nicht eingesammelt. – Falls Sie uns die Arbeit ein wenig erleichtern möchten, können Sie selbstverständlich auch Ihr Papier direkt zum Container im Oberdorf 3 bringen. Sollte das Papier versehentlich bis 11 Uhr nicht abgeholt worden sein, so rufen Sie uns bitte unter der Telefonnummer 079 650 28 52 an. Besten Dank für Ihre Unterstützung. SchülerInnen und Lehrkräfte der Schule Bözen

Pro-Senectute-Mittagstisch Der nächste Senioren-Mittagstisch findet am Donnerstag, 3. Nov., um 12 Uhr im Restaurant Sternen in Elfingen statt. Die Teilnehmer werden gebeten, sich bis am Vorabend bei Ursi Frei (Tel. 062 876 26 13) anzumelden.

Veteranenvereinigung Hessenberg Nächster Anlass: Donnerstag, 10. Nov., nachmittags, Besuch Syngenta in Stein. Ihre Kontaktpersonen sind: Heinrich Pfister, Tel. 062 876 12 72, Willy Frey, Tel. 062 876 12 24, oder Hanspeter Joss, Tel. 062 876 16 38.

Kaisten Baugesuch Bauherrschaft: BASF Construction Chemicals Europe AG, Vulkanstrasse 110, 8048 Zürich; Bauobjekt: Erweiterung eines Laborgebäudes WKA-4047 im Werk Kaisten für die BASF Betontechnik, Kleinhalle für Betonspritzversuche mit Prüf- und Entwicklungslabors, Parzelle GB Kaisten Nr. 450, Hardmatt (Industriezone). Die Akten zu obigem Baugesuch liegen in der Zeit vom 28. Oktober bis 26. November 2011 während der ordentlichen Bürozeit auf der Gemeindekanzlei Kaisten zur Einsicht auf. Allfällige Einwendungen sind während dieser Frist schriftlich und begründet an den Gemeinderat Kaisten zu richten.

Areal Hofacher; Einladung zur Informationsveranstaltung am 7. Nov. Der Gemeinderat möchte die Bevölkerung über den aktuellen Stand des Investorenwettbewerbes Areal Hofacher und das weitere Vorgehen informieren. Die Informationsveranstaltung findet am Montag, 7. Nov., 19.30 Uhr, in der Mehrzweckhalle Kaisten, statt. Die Bevölkerung ist dazu herzlich eingeladen.

Hochstamm-Baumpflanzaktion Die Ortsbürgerkommission hat für dieses Jahr eine Baumpflanzaktion geplant. Äpfel- und Birnbäume, vor allem alte Sorten, werden gepflanzt. Das Obst soll später zu Kaister Most verarbeitet werden. Gepflegt und unterhalten wird diese Anlage von Stefan Jegge, Berghof, Kaisten.


27

Bezirksanzeiger n 43 n 27. Oktober 2011 Die gesamte Kaister Bevölkerung ist zu dieser Pflanzaktion am kommenden Samstag, 29. Oktober 2011 herzlich eingeladen. Treffpunkt ist um 09.00 Uhr bei der Scheune von Bruno Näf, Hundsbüel. Es wird gebeten, Fahrgemeinschaften zu bilden. Allen Helfern wird im Anschluss ein Imbiss offeriert. Verschiebedatum: Samstag, 5. November 2011. Die Ortsbürgerkommission freut sich auf eine grosse Teilnehmerschar.

hof Esplen findet statt: Dienstag, 8. Nov. Abfahrt um 16 Uhr beim Gemeindehaus, Rückfahrt um 17 Uhr oder nach Absprache. Die Gemeindekanzlei

Feldschützengesellschaft

Am Samstag, 5. Nov., besuchen wir am Nachmittag das Herbst-Gruppenschiessen in Oeschgen. Abfahrt um 13 Uhr beim Schützenhaus. Schiesszeiten: Samstag von 13 bis 16 Uhr / Sonntag, 6. Nov., von 10 bis 12 Uhr. Damit ThoErgebnis Ersatzwahl Wahlbüro mas Hermann die Gruppen zusammenstellen 1. Wahlgang für den Rest der Amts- kann, bitten wir alle Interessierten, sich bei ihm dauer 2010/2013 anzumelden: E-Mail t.hermann@gmx.ch oder Absolutes Mehr 56. Stimmen haben erhalten: Natel 079 705 36 28. Er meldet dann die Grup• Urs Müller, Lindengasse 3 (9 Stimmen); pen der Feldschützengesellschaft Eiken weiter. • Willy Burkhalter, Steig 20 (8); • Renold Winter, Steig 4 (5); • Martin Meier, Kirchrain 3 (4); Adventsfenster in Kaisten • Christian Siebenhaar, Dorfstrasse 20a (4); Bald ist sie wieder da, die Adventszeit. Wir vom Elternverein freuen uns, wieder einen Kaister • Oliver Strebel, Oberkaisten 5 (4). Es wurde damit im 1. Wahlgang niemand ge- Dorf-Adventskalender zu realisieren. Gesucht wählt. Sofern keine stille Wahl zustande werden 24 Familien, Frauen, Männer, Institukommt, findet ein 2. Wahlgang statt. Es ist nur tionen und Firmen, die ein Fenster dekorieren wählbar, wer innert 10 Tagen nach der Publi- oder mangels geeigneten Fensters vor dem kation der Resultate des ersten Wahlgangs, Haus eine winterliche Szene einrichten und bed.h. bis am 6. November 2011, 16 Uhr, durch leuchten möchten. Sie schmücken ein Fenster mindestens 10 Stimmberechtigte bei der Ge- nach eigener Idee und im Rahmen Ihrer Mögmeindekanzlei zuhanden des Wahlbüros ange- lichkeiten. Vom 1. bis 24. Dezember wird jeden meldet wird (§ 32 Abs. 1 GPR). Das entspre- Abend um 18.30 Uhr ein Fenster geöffnet. Auf chende Formular kann auf der Gemeindekanz- den Eröffnungstag schmücken Sie das Fenster und beleuchten es erstmals ab Einbruch der lei bezogen werden. Wahlbeschwerden gegen Unregelmässigkei- Dunkelheit – täglich, wenn möglich bis 6. Jaten bei der Vorbereitung oder Durchführung ei- nuar 2012. Melden Sie sich bis 1. November an ner Wahl sind innert 3 Tagen seit der Entde- bei Franziska Burkhalter, Tel. 062 874 08 83, ckung des Beschwerdegrundes, spätestens oder per Mail info@elternverein-kaisten.ch. aber am dritten Tag nach der Veröffentlichung Wir freuen uns auf einen tollen Kaister Addes Ergebnisses, an den Regierungsrat des ventskalender. Elternverein Kaisten Kantons Aargau, Regierungsgebäude, 5001 Räbeliechliumzug Aarau, einzureichen. Wahlbüro Am Dienstagabend, 8. Nov., löschen wieder

Kehrichtabfuhr – Verschiebedatum 2. November Infolge Allerheiligen wird die ordentliche Kehrichtabfuhr von Dienstag, 1. Nov., auf Mittwoch, 2. Nov., verschoben. Der Kehricht ist ab 7 Uhr bereitzustellen. Wir bitten um Kenntnisnahme und danken für das Verständnis.

Öffnungszeiten Boll Mit der Umstellung der Sommer- auf die Winterzeit gelten ab 2. Nov. folgende Öffnungszeiten für die Entsorgungsstelle Boll. Mittwoch: jeweils 15.30 – 18 Uhr; Samstag: jeweils 9 – 11.30 Uhr. Besten Dank für die Beachtung.

alle Lichter von Kaisten. Nur die selbstgeschnitzten «Räbeliechtli» der Kinder erhellen die Strassen, und die Gemüter der Zuschauer. Die 1. und 2. Klasse sowie die Kindergärten und die Spielgruppe versammeln sich am Abend bei der Schule. Um 18 Uhr beginnt der Umzug mit einem gemeinsamen Singen auf dem Schulhausplatz. Von da aus ziehen die verschiedenen Züge durch die Strassen Kaistens. Bestimmt gut zu sehen und zu hören sind die Kinder beim Rasenmähergeschäft Schraner, bei der Post und beim Adler. Wir heissen Sie willkommen zu einem besinnlichen Abend in Kaisten.

Gemeindeverwaltung am Nachmittag des 4. und 17. Nov. geschlossen Infolge Umstellung der EDV bleiben die Büros der Gemeindeverwaltung am Nachmittag des 4. Nov. geschlossen. Am Nachmittag des 17. Nov. werden die Mitarbeitenden eine externe Schulung besuchen, auch an diesem Nachmit- Reformierte Kirchgemeinde tag bleibt die Kaister Gemeindeverwaltung ge- Laufenburg und Umgebung schlossen. Wir bitten um Kenntnisnahme und Leseabend – Mittwoch, 2. Nov., um 20 Uhr danken für Ihr Verständnis. im Saal des ref. Kirchgemeindehauses in LauBrennholz und Deckäste fenburg. Wir lesen aus dem Buch «Das grüne Allen Haushaltungen ist ein Bestellformular für Seidentuch» von Marcella Maier und kommen Brennholz und Deckäste zugestellt worden. darüber ins Gespräch. Neueinsteiger/innen Die Bestellungen für Deckäste sind bis 15. Nov. sind herzlich willkommen. und die Bestellungen für das Brennholz bis 30. Frauenbund Sulz Nov. der Gemeindekanzlei einzureichen. Adventsfenster – Durch die kommende AdFahrdienst ventszeit soll wieder jeden Abend in unserem Der nächste kostenlose Fahrdienst zum Fried- Dorf ein Adventsfenster geöffnet werden. Die

Laufenburg

Fenster werden jeweils um 18.30 Uhr geöffnet. Wer ist bereit, auch oder wieder ein Adventsfenster zu gestalten? Es muss nicht unbedingt ein Fenster sein, auch ein Hauseingang, ein Sitzplatz, ein Gartenteil, eine Garage usw. kann adventlich gestaltet werden. Wir hoffen, dass sich recht viele Personen angesprochen fühlen und erwarten gerne ihre Anmeldung bis 8. Nov. an Gaby Weiss, Tel. 062 875 22 15 (nachmittags). Kontaktnachmittage – Am Donnerstag, 3. Nov., 14 Uhr, beginnen wir wieder mit unseren alle zwei Wochen stattfindenden Kontaktnachmittagen im Pfarreiheim. Diese dauern bis Ende März 2012. Alle sind herzlich eingeladen, einen vergnügten Nachmittag zu verbringen beim Jassen, Spielen, Stricken oder Plaudern. Frauen und Männer jeden Alters sind herzlich willkommen. Wer gerne mit dem Auto abgeholt werden möchte, melde sich bitte bei Susanna Hofmann, Tel. 062 875 26 78, oder bei Beatrice Steinhauer, Tel. 062 875 27 38. Wir freuen uns auf viele Teilnehmer. Der Vorstand

Mittagstisch 12-i Sulz Am nächsten Dienstag, 1. Nov. (Allerheiligen), findet kein Mittagstisch statt! Das Mittagstisch-Team

Gansingen Gemeindeverwaltung geschlossen Die Gemeindeverwaltung bleibt am Montag und Dienstag, 31. Okt. und 1. Nov., geschlossen (Allerheiligen und Brücke). In Notfällen (Todesfälle) ist die Gemeindeschreiberin unter 079 691 58 54 erreichbar. Der Gemeinderat und das Verwaltungsteam wünschen der Bevölkerung einen frohen Feiertag. Besten Dank für Ihr Verständnis. Gemeindekanzlei

Fahrplanwechsel am 11. Dezember Ab dem 11. Dezember gilt der neue Fahrplan 2012. PostAuto hat die wichtigsten Änderungen im Fahrplanangebot auf einem Informationsblatt zusammengefasst. Dieses kann auf der Gemeindehomepage www.gansingen.ch heruntergeladen oder bei der Gemeindekanzlei (Tel. 062 865 01 50) bezogen werden.

Kindergartenweg während der Bauarbeiten in der Kantonsstrasse Derzeit werden die Arbeiten der 9. Etappe der Belagssanierung in der Kantonsstrasse ausgeführt, nächste Woche beginnen bereits die Arbeiten der 10. Etappe. Der Durchgang für die Fussgänger/Schüler von Büren/Brüschmatt bleibt während der Bauarbeiten dieser beiden Etappen gewährleistet? Signalisation beachten. Der Gemeinderat empfiehlt den Schülern und Kindergärtnern von Büren jedoch, den Weg via Gartenlaube-Bützmattstrasse zu benützen. An dieser Stelle wird der ganzen Bevölkerung wieder einmal für das Verständnis gegenüber den laufenden Bauarbeiten und den daraus entstehenden Unannehmlichkeiten gedankt! Gemeindekanzlei

aus den gemeinden Metall und Kunststoff an einer gut zugänglichen Stelle bereitgestellt werden muss (Zufahrt mit Transporter). Die Kosten für die ersten 10 Minuten werden von der Gemeinde übernommen. Die Anmeldung für den HäckselErschliessung Bruggmättli; dienst hat an die Gemeindekanzlei MettauerÖffentliche Auflage tal zu erfolgen (gemeindekanzlei@mettauerDie öffentliche Auflage der Bauprojekte und tal.ch oder Tel.: 062 867 21 60). Beitragspläne inkl. Kostenverteiler in Sachen Erschliessung Bruggmättli wird vom 28. Okt. Birnelaktion 2011 bis 28. Nov. 2011 durchgeführt. Die nachfolgenden Projektakten liegen bei der Gemeinde- Die kalte Jahreszeit naht, Zeit für die Winterkanzlei Mettauertal während der ordentlichen hilfe Schweiz, die jährliche Birnelaktion zu Bürostunden öffentlich auf: a) Bauprojekt für starten. Wie gewohnt, sind folgende Mengen Strassenbau gemäss § 95 BauG; b) Beitrag- zu folgenden Preisen erhältlich: Dispenser à spläne Strassenbau und elektrische Feiner- 250 g Fr. 4.20; Glas à 1 kg Fr. 10.60; Kessel à 5 kg Fr. 46.00; Kessel à 12.5 kg Fr. 105.00. Der schliessung gemäss § 35 BauG. Die durch den Strassenbau bedingten Verän- Birnendicksaft schmeckt nicht nur als Brotaufderungen sind im Gelände profiliert. Einspra- strich oder im Müesli gut, sondern eignet sich chen sind innerhalb der Auflagefrist, getrennt auch vorzüglich zum Backen und Kochen oder für a.) Bauprojekt und b.) Beitragspläne mit zum Verschenken. Wer Birnel kauft, trägt im Kostenverteiler, schriftlich dem Gemeinderat Weiteren zum Erhalt der Hochstammbäume Mettauertal einzureichen. Einsprachen haben bei, einem wichtigen Lebensraum für eine Vieleinen Antrag und eine Begründung zu enthal- zahl von Vogelarten. Bestellungen nimmt die Gemeindekanzlei (Tel. 062 867 21 60 oder einten. Der Gemeinderat wohnerkontrolle@mettauertal.ch) bis zum 31. Facebook Oktober 2011 gerne entgegen. Die Gemeinde Mettauertal verfügt seit einigen Tagen über ein eigenes Facebook-Profil. Nut- Bilderausstellung Jurapark zen Sie die Möglichkeit und schicken Sie uns Im Kornhauskeller in Frick findet vom 5. bis 20. eine Freundschaftsanfrage. Damit erhalten Sie November eine Bilderausstellung mit dem Titel regelmässig aktuelle Gemeindeinformationen. «Der Jurapark – Bilder einer Landschaft» statt. Der Gemeinderat Der malerische Rundgang durch die Juraparkgemeinden wird an der Vernissage von Peter Baubewilligung erteilt Folgende Baubewilligung wurde erteilt: • Bau- Bircher eröffnet. Für die Gemeinde Mettauertal herr, Grundeigentümer und Projektverfasser: wird ein Bild der Künstlerin Carmen Kroese Rudolf Müller, Binzmatt 157, 5273 Oberhofen; ausgestellt. Die Gemeindekanzlei Bauvorhaben: Holzunterstand; Standort: Parzelle 4308, Ortsteil Oberhofen; Zone: Wohnzo- Adventsfenster in Hottwil Vor etwa 20 Jahren hat der Landfrauenverein ne W2a. Der Gemeinderat mit der Organisation der Adventsfenster beWahlergebnisse gonnen. Nach der Auflösung des Vereins haAm letzten Wochenende betrug die Wahlbetei- ben wir, Käthi Keller und Rosmarie Saladin, ligung in der Gemeinde Mettauertal 52 %. Der den schönen Brauch weitergeführt. Jetzt treten Gemeinderat bedankt sich bei allen Stimmbe- wir beide zurück, mit der Hoffnung, dass jerechtigten, die an den Wahlen teilgenommen mand aus der Gemeinde Freude an der Plahaben. Bei den Ständeratswahlen haben am nung hat. Wir danken an dieser Stelle nochmeisten Stimmen erhalten: Egerszegi Christine mals allen sehr herzlich, welche den Aufwand 350; Bruderer Pascale 324; Giezendanner Ul- nicht gescheut haben, ein Fenster zu gestalten rich 320 und Schmid Kurt 158. Bei den Natio- und eine Konsumation anzubieten. Wir denken nalratswahlen hat die SVP mit insgesamt gerne an die Zeit zurück und freuen uns, dass 4’296 Parteistimmen das beste Ergebnis er- wir mit dem «harten Kern» so viele Jahre die zielt. Dahinter folgend die CVP 1’876 und die Adventszeit bereichern konnten. SP 1’292. Die Abstimmungsprotokolle sind auf der Homepage oder im Anschlagkasten beim Käthi Keller und Rosmarie Saladin Gemeindehaus ersichtlich. Das Wahlbüro

Mettauertal

Gewerbegutscheine Der Gemeinderat Mettauertal möchte einen Gewerbegutschein für die ortsansässigen Gewerbe- und Dienstleistungsbetriebe einführen. Einige Gewerbebetriebe wurden diesbezüglich bereits angeschrieben. Falls noch weitere Betriebe aus der Gemeinde Mettauertal interes- Musikschule Frick: Herbstkonzert siert sind, gibt die Gemeindekanzlei gerne AusDie Musikschule Frick lädt zum traditionellen kunft. Die Gemeindekanzlei Herbstkonzert am Freitag, 28. Okt., um 19 Uhr Häckseldienst im ref. Kirchgemeindesaal in Frick ein. Zwei Die Firma Florian GmbH Gartenbau führt am Dutzend Instrumentalschülerinnen und -schüSamstag, 29. Okt., den Häckseldienst in den ler unserer regionalen Musikschule präsentieOrtsteilen Hottwil und Wil sowie am Samstag, ren solistische und kammermusikalische High5. Nov., in den Ortsteilen Etzgen, Mettau und lights. Erleben Sie eine Reise von der RenaisOberhofen durch. Es ist zu beachten, dass das sance bis heute und geniessen Sie Werke von Häckselmaterial frei von Steinen, Wurzeln, Chopin, Bach, Pepusch, Battista und Yiruma.

Bezirk Laufenburg


kirche • pro senectute

28

Do., 27. Okt., bis Do., 3. November serer Homepage www.ref-pratteln-augst.ch Römisch-katholische Kirche Reformierte Landeskirche Rheinfelden. Freitag: 12.15 Incontro-Mittagstisch im ref. Kirchgemeindehaus, Roberstenstr. 22. Anmeldung bis heute Do., 17 Uhr, im Sekretariat, Tel. 061 83152 42. – Sonntag: 09.30 Gottesdienst, Pfr. Klaus-Chr. Hirte. 18.00 Gospelchor-Konzert im Musiksaal Kurbrunnen in Rheinfelden. – Montag: 20.00 TAK im Kirchgemeindehaus. – Dienstag: 14.30 Ökum. Totengedenkgottesdienst in der Kapelle des Waldfriedhofs, Pfr. P. Grüter, Pfarreikoordinatorin L. Gaeta, Pfr. Klaus-Chr. Hirte. – Mittwoch: 10.15 Gottesdienst im Spital, Pfr. L. Ruszkowski. 19.00 Abendandacht in der Reha. 20.00 Probe Chile-Theater im Kirchgemeindehaus. – Do., 3.11.: 08.45 Rheinfelden Bahnhof: Spaziergänge zu Kunst und Kultur «Basler Zolli im Umbruch». 08.30 «Zmorgeträff» im «Pelikan», Augarten. Magden. Samstag: Ab 09.00 KinderKirchenTag zum Thema «Fründschaft» für Kinder vom Kindergarten bis zur 5. Klasse. Anmeldung erforderlich. – Sonntag: 09.30 Gottesdienst für die Gesamtgemeinde in Rheinfelden. – Dienstag: 14.30 Ökum. Totengedenkfeier in der Dorfkirche St. Martin und auf dem Friedhof, Pfr. T. Wijker, Pfr. F. Piller, Pfr. P. Senn. Olsberg. Siehe unter Magden. Kaiseraugst. Freitag: 17.00 Ökum. Kindergottesdienst im ref. Kirchgemeindehaus. – Sonntag: 09.30 Gottesdienst mit Abendmahl zur Reformation, Pfrn. E. Borer-Schaub. 17.00 Ökum. Totengedenkfeier auf dem Friedhof, Pfr. P. Grüter, Diakon St. Kochinky, Pfrn. E. Borer-Schaub. – Do., 3.11.: 14.15 Sölle-Lesegruppe im Kirchgemeindehaus. Pratteln-Augst. Samstag: 18.00 Ökum. Gottesdienst (mit Abendmahl) am Romanafest, «Romana» grosser Saal; Leitung: kath. Theologin Elisabeth Lindner, Pfr. Andreas Bitzi (kath.), Pfr. Felix Straubinger (ref.); Mitwirkung des Jodel-Doppelquartetts Raurach-Augst (Leitung Stefan Kälin).

Ev.-ref. Kirchgemeinde Pratteln-Augst

Einladung zur Kirchgemeindeversammlung Sonntag, 6. Nov., 11 Uhr, in der Kirche in Pratteln (im Anschluss an den Gottesdienst) Traktanden siehe unten Kirchgemeindeversammlung in der reformierten Kirche Pratteln Folgende Traktanden werden behandelt: 1. Begrüssung. 2. Protokoll der Kirchgemeindeversammlung vom 26. Juni 2011. 3. Steuerfuss für das Jahr 2012; Vorschlag der Kirchenpflege: wie bisher 0,58 % auf Einkommen und 0,58 ‰ auf Vermögen. 4. Budget 2012. 5. Informationen aus der Pfarrwahlkommission. 6. Verschiedenes. – Das Protokoll der Kirchgemeindeversammlung vom 26. Juni 2011 und Budget 2012 liegen ab 28. Oktober in der Kirche, im Kirchgemeindehaus und im «Romana», Augst, auf und stehen im Weiteren als Download auf un-

(Rubrik: Informationen) zur Verfügung. Anlässlich des 25-Jahre-Dienstjubiläums von Pfr. Robert Ziegler lädt die Kirchenpflege im Anschluss an die Kirchgemeindeversammlung zu einem Apéro ein. Kirchenpflege PrattelnAugst. Arisdorf-Giebenach-Hersberg. Freitag: 14.15 Seniorennachmittag im Pfarrhauskeller in Arisdorf. – Sonntag: 10.30 Erntedank-Gottesdienst in der Mehrzweckhalle in Arisdorf, Pfr. Peter Hürlimann, Madeleine Gränicher am Klavier, Frauenchor Arisdorf, Religionsschüler. Anschliessend Teilete und Verkauf der Erntegaben. Wintersingen-Nusshof. Sonntag: 09.45 Gottesdienst in Nusshof, Pfrn. Bettina Badenhorst. Buus-Maisprach. Sonntag: 17.30 Abendgottesdienst in der Kirche in Buus, geleitet durch Pfrn. Bettina Badenhorst, Wintersingen. Möhlin. Heute Do.: 20.15 Chorprobe im Saal. – Freitag: 19.45 «Wine and dine» – Paarabend im Saal. – Sonntag: 10.00 Ökum. Weltgottesdienst in der ref. Kirche. – Montag: 13.30 Kreativnachmittag Bazarteam im Saal. 20.00 Vernissage zur Senegal-Ausstellung im Saal. – Dienstag: 13.30 Ökum. Friedhofsbegehung, Friedhof Möhlin, Mitwirkung aller drei Kirchenchöre. – Do., 3.11.: 20.15 Kirchenchorprobe im Saal. Wegenstettertal. Sonntag: 09.45 Gottesdienst im Mehrzweckraum der Turnhalle Zeiningen, Pfr. Holger Frehoff. Stein und Umgebung. Sonntag: 09.30 Abendmahlsgottesdienst, Pfr. Marc Zöllner; Mitgestaltung der 3. Klasse. Anschliessend Kirchenkaffee. Frick. Freitag: 09.45 Gottesdienst im AltersZentrum Bruggbach, Pfr. Samuel Dietiker. – Sonntag (Winterzeit): 11vor11-Gottesdienst, Pfr. Samuel Dietiker und Team, Thema: Gott sei Dank ... wem denn sonst? Kinderprogramm. Anschliessend Mittagessen. Laufenburg. Sonntag: 09.30 Gottesdienst mit Taufe von Nick Boutellier aus Gansingen, Pfrn. Verena Salvisberg, Bläserquintett und «Chilemüüs».

Christkatholische Landeskirche Rheinfelden. Samstag: 17.30 Vesper. – Dienstag: 14.30 Ökum. Totengedenkfeier auf dem Friedhof, Pfr. Grüter. – Mittwoch: 10.15 Christkath. Gottesdienst im Regionalspital, Pfr. Grüter. Kaiseraugst. Sonntag: 09.30 Eucharistiefeier, Pfr. Jungo. 17.00 Ökum. Totengedenken auf dem Friedhof, Pfr. Grüter. Magden/Olsberg. Sonntag: Bitte besuchen Sie einen Gottesdienst in einer der umliegenden Gemeinden. – Dienstag: 13.30 Ökum. Totengedenkfeier in Olsberg, Pfr. Wijker. 14.30 Ökum. Totengedenkfeier mit Chor in Magden, Pfr. Wijker. Möhlin. Sonntag: 10.00 Weltgottesdienst in der ref. Kirche, Pfr. Grüter. – Dienstag: 10.00 Eucharistiefeier, Pfr. Herzog. 13.30 Ökum. Totengedenkfeier. Wegenstettertal. Sonntag: 10.00 Eucharistiefeier und Jubiläumsgottesdienst für Bischof em. Gerny in Hellikon, Bischof em. Gerny, Pfr. Wijker. Obermumpf/Wallbach. Sonntag: 09.30 Eucharistiefeier mit Chor und Pfarrhofeinsegnung in Obermumpf, Pfr. Wyss.

Rheinfelden. Freitag: 07.00 Kontemplation im «Treffpunkt». – Samstag: 14.00 Kroatischer Gottesdienst mit Taufe. 16.30 Eucharistiefeier mit Totengedenken unter Mitwirkung des Kirchenchores. – Sonntag: 09.30 Eucharistiefeier mit Totengedenken unter Mitwirkung des Kirchenchores. 10.00 Gottesdienst in der Reha. 18.00 Gottesdienst in italienischer Sprache. – Montag: Kein Gottesdienst. – Dienstag: 09.30 Eucharistiefeier. 14.30 Ökum. Totengedenkfeier auf dem Waldfriedhof. – Mittwoch: 09.00 Eucharistiefeier. 19.15 Kontemplation im «Treffpunkt». Magden. Sonntag: 10.45 «Räägebogeland». 11.00 Eucharistiefeier mit Totengedenken unter Mitwirkung des Kirchenchores. 17.00 Herbstkonzert Männerchor Magden. – Dienstag: 14.30 Ökum. Totengedenkfeier auf dem Friedhof. Kaiseraugst. Freitag: 16.00 Kommunionfeier im Altersheim Rinau. 17.00 Ökum. Kindergottesdienst im ref. Kirchgemeindehaus. – Samstag: 18.00 Kommunionfeier. – Sonntag: 10.00 Kommunionfeier mit der Frauenschola. 11.15 Liturgia Italiana. 17.00 Ökum. Totengedenkfeier auf dem Friedhof. – Mittwoch: 09.00 Kommunionfeier. Pratteln-Augst. Heute Do.: 14.00 Rosenkranz im «Romana» in Augst. – Freitag: 10.30 Ökum. Gottesdienst im Altersheim Madle in Pratteln. – Samstag: 18.00 Ökum. Gottesdienst zum Romanafest im «Romana» in Augst mit dem Jodel-Doppelquartett Raurica. – Sonntag: 10.00 Totengedenk-Gottesdienst mit Eucharistie, Orgel und Bratsche in der Kirche in Pratteln; Dreissigster für Betha Hengartner und Gedächtnis für Hans Burri. 11.15 Santa Messa in der Kirche in Pratteln. – Dienstag: 20.30 bis 21.00 Abendgebet im «Romana» in Augst. – Mittwoch: 09.00 Gottesdienst im «Romana» in Augst. 17.30 Rosenkranz in der Kirche in Pratteln. – Do., 3.11.: 09.30 Gottesdienst in der Kirche in Pratteln. 14.00 Rosenkranz im «Romana» in Augst. Möhlin. Heute Do.: 19.00 Gottesdienst zu Monatsende in der Wendelinskapelle. – Samstag: 18.10 Tauffeier. – Sonntag: 10.00 Ökum. Weltgottesdienst in der ref. Kirche. – Dienstag (Allerheiligen): 10.15 Ökum. Gottesdienst im Altersheim Stadelbach. 10.00 Gedenkgottesdienst für die verstorbenen Pfarreiangehörigen, Kindergottesdienst im «Sunntigsfänschter». 13.30 Ökum. Gräberbesuch auf dem Friedhof, begleitet von den drei Kirchenchören des Dorfes. Zeiningen. Samstag: 19.00 Verbandsgottesdienst. Wegenstetten-Hellikon. Sonntag: 09.30 Eucharistiefeier in Wegenstetten. – Dienstag (Allerheiligen): 09.30 Eucharistiefeier in Wegenstetten. Seelsorgeverband Fischingertal Schupfart. Samstag: 18.00 Familienfeier. – Dienstag: 10.00 Eucharistiefeier. Obermumpf. Samstag: 18.00 Eucharistiefeier. Mumpf. Sonntag: 10.00 Eucharistiefeier. Wallbach. Sonntag: 10.00 Familienfeier. – Do., 3.11.: 09.00 Eucharistiefeier. Seelsorgeverband Eiken-Stein Stein. Sonntag: 09.00 Eucharistiefeier. – Dienstag: 09.00 Totengedenkfeier. Eiken. Samstag: 18.00 Eucharistiefeier in Eiken. – Sonntag: 10.30 Eucharistiefeier in Eiken. – Montag: 18.00 Totengedenkfeier in

Bezirksanzeiger n 43 n 27. Oktober 2011

Münchwilen. – Dienstag: 14.00 Totengedenkfeier in Eiken. 18.00 Totengedenkfeier in Sisseln. Oeschgen. Sonntag: 09.00 Familiengottesdienst, Kommunionfeier. – Dienstag (Allerheiligen): 09.00 Festgottesdienst mit Kirchenchor. 13.30 Gräberbesuch mit Kirchenchor. Frick. Heute Do.: 17.00 Rosenkranzgebet bei der Chorndlete-Kapelle. – Samstag: 16.30 (!) Vorabendgottesdienst, gestaltet von der Kath. Arbeitnehmer/innen-Bewegung KAB Fricktal (Eucharistiefeier). – Sonntag: 10.45 Sonntagsgottesdienst mit dem Kirchenchor (Kommunionfeier). – Dienstag: 10.45 Feiertagsgottesdienst (Eucharistiefeier). 14.00 Totengedenkfeier, musikalisch umrahmt mit Horn und Orgel. – Mittwoch (Allerseelen): 08.30 Rosenkranz. 09.00 Eucharistiefeier im Andenken an unsere Verstorbenen. – Do., 3.11.: 09.45 Wortgottesdienst mit Kommunionfeier im AltersZentrum. Gipf-Oberfrick. Sonntag: 09.30 Kommunionfeier. – Dienstag: 09.30 Eucharistiefeier. 14.00 Totengedenkfeier. – Do., 3.11.: 09.00 Eucharistiefeier. Zeihen. Samstag: 18.30 Eucharistiefeier mit Kaplan Marius Meier. Hornussen. Sonntag: 09.00 Eucharistiefeier. – Dienstag (Allerheiligen): 10.00 Wortgottesdienst mit Totengedenkfeier für alle in diesem Jahr verstorbenen Pfarrei- und Gemeindemitglieder, umrahmt vom Kirchenchor. Ittenthal. Heute Do.: 19.00 Eucharistiefeier. – Sonntag: 11.00 Wortgottesfeier (mit Kommunion). – Dienstag: 09.00 Rosenkranzgebet. 11.00 Eucharistiefeier. Kaisten. Sonntag: 09.30 Wortgottesfeier (mit Kommunion). – Montag: 19.00 Rosenkranzgebet für den Weltfrieden. – Dienstag: 09.30 Eucharistiefeier. – Mittwoch: 09.00 Rosenkranzgebet. Laufenburg. Samstag: 17.00 Eucharistiefeier. – Sonntag: 10.30 Eucharistiefeier. – Dienstag (Allerheiligen): 10.30 Eucharistiefeier mit Schola. 14.00 Andacht auf dem Friedhof mit Kirchenchor. – Mittwoch: Keine Eucharistiefeier.

Freie evangelische Gemeinde Rheinfelden Erlenweg 4 • Sonntag: 09.30 Gottesdienst zum Reformationssonntag, W. Wagner. – 31.10. bis 4.11.: Hauskreiswoche.

Angebote Bezirk Rheinfelden Informationen und Anmeldung bei Pro Senectute, Beratungsstelle, Bahnhofstrasse 26, Rheinfelden, Tel. 061 831 22 70, 9.30 bis 11.30 Uhr, Internet: www.ag.pro-senectute.ch.

Kurzwanderung von Himmelried nach Duggingen Donnerstag, 3. November Die Wanderung fängt hoch an (auf 660 m) und hat darum keine starken Steigungen. Von Welschhans, wo der Seebach mittels eines Tunnels das Tal von Seewen verlässt, folgt der Weg am Eichenberg der Höhenlinie von etwa 550 m. Erst wenn Duggingen unter uns liegt, geht es bergabwärts. Dort kehren wir ein. Anreise: Stein-Säck. ab 09.41 Uhr, Mumpf 09.44, Möhlin 09.49, Rheinfelden 09.52, Augarten 09.54, Kaiseraugst 09.56; Basel SBB an 10.10 / mit der S3 ab 10.37; Grellingen an 10.52 / Bus 117 ab 10.58 nach Himmelried (an 11.07 Uhr). Besammlung in Basel. Rückkehr ab Duggingen um xx.06 und xx.34. Rheinfelden an 17.08 Uhr. U-Abo, Tageskarte oder Billett nach Himmelried lösen. Bei zweifelhafter Witterung gibt die Wanderleitung ab 8 Uhr Auskunft über die Durchfüh-

92. Geburtstag Freitag, 28. Oktober

Quattrini-Hasler Rosa, Wegenstetten Taugwalder-Sarasin Anna, Wallbach

85. Geburtstag Samstag, 29. Oktober

Wunderlin-Freiermuth Franz, Wallbach

80. Geburtstag Dienstag, 1. November

Schreiber-Hohler Viktor, Wegenstetten

70. Geburtstag Samstag, 29. Oktober

Rufener-Metzler Rita, Olsberg Sonntag, 30. Oktober

Wälchli-Fretz Ernst, Wallbach

Frick. Königreichssaal, Dammstrasse 1 • Mittwoch: 19.30 bis 21.15 Versammlungsbibelstudium, Theokratische Predigtdienstschule, Dienstzusammenkunft. – Samstag: 18.00 bis 19.45 Öffentlicher Vortrag, Bibelstudium anhand des Wachtturms.

Annahmeschluss Vereinsnachrichten/Hinweise

Montag, 12.00 Uhr

Chrischona-Gemeinden Frick. Werkstrasse 7. Sonntag: 09.30 Gottesdienst mit Kinderhort und Sonntagsschule. Tel. 062 871 43 54.

Bewegung Plus, Frick www.bewegungplus-frick.ch • Sonntag: 10.00 Charismatischer Gottesdienst mit Predigt von Eveline Zwahlen im Pavillon des Alterszentrum Bruggbach in Frick. Kinderhüte und Apéro.

Wir gratulieren

Claudia Schmid zur bestandenen Prüfung als

Farbdesignerin mit eidg. FA

Christliches Zentrum Rheinfelden Kaiserstrasse 28 • Info: Tel. 061 831 44 45 • Heute Do.: 20.00 Hauszelle. – Sonntag: 09.30 Gottesdienst, Sonntagsschule und Kinderhort.

Neuapostolische Kirche Rheinfelden. Sonntag: 09.30 Gottesdienst. – Donnerstag: 20.00 Gottesdienst. Stein. Heute Do.: 20.00 Gottesdienst. – Sonntag: 09.30 Gottesdienst. – Do., 3.11.: 20.00 Gottesdienst.

Jehovas Zeugen

Bezirke Rheinfelden / Laufenburg

Der Bezirksanzeiger gratuliert …

... und freuen uns darauf, ihre kreativen Ideen und Farbgestaltungen für unsere Kundschaft ausführen zu dürfen.

Rheinfelden. Königreichssaal, GrabenmattDie Geschäftsleitung und das Team der strasse 4, Pratteln • Samstag: 19.00 bis 20.45 M. Merkhofer & Sohn Öffentlicher Vortrag, Bibelstudium anhand des Malergeschäft GmbH rung. Wanderleiter: Jean Jacques de Wijs, Tel. ter zum Üben daheim mit TextverarbeitungsWachtturms. – Dienstag: 19.15 bis 21.00 Ver5063 Wölflinswil 061 83165 86. programm Word 2007/2010. Kursort: Rheinfelsammlungsbibelstudium, Theokratische PreTel. 062 877 16 26 den. Organisation: Pro Senectute Bezirk Rheindigtdienstschule, Dienstzusammenkunft. Englischkurs Anfänger – freie Plätze felden. Sie haben Englisch noch nie gelernt und haben keine Vorkenntnisse? Sie würden gerne die Chorleiter gesucht Sprache von Grund auf erlernen? Der Eintritt in Für den Seniorenchor «Silver Singers Fricktal» laufende Kurse aller Stufen sowie der Besuch mit rund 40 Sängerinnen und Sängern, der zureiner Gratis-Schnupperlektion auf Voranmel- zeit wöchentlich am Dienstagnachmittag dung sind jederzeit möglich. Der Anfängerkurs probt, sucht Pro Sencetute eine/n Chorleiter/ Tel. 079 334 02 47 findet am Dienstag von 10.15 bis 12 Uhr statt. Chorleiterin. Zu den Aufgaben gehört das BeDie Lektionen werden von Kursleiterin Olga reitstellen von Notenmaterial, das Arrangieren litschi-maler@bluewin.ch Senft erteilt. Kursort: Rheinfelden. Organisa- und Dirigieren und zusammen mit einem AusInhaber Markus Fasler schuss das Planen und Organisieren von geseltion: Pro Senectute Bezirk Rheinfelden. bei der Firma ligen Anlässen und Auftrittsmöglichkeiten. Internet/E-Mail-Kurs LITSCHI MALER in Wallbach-Stein. Wer den nötigen Hintergrund und Freude hat Dieser Kurs gibt einen Einblick in die Welt des und bereit ist, unentgeltlich eine motivierte Im Oktober 1986 wurde Gottfried Oeschger aus Galten-Gansingen Internets. Er zeigt die verschiedenen Möglich- Gruppe mit einem ansehnlichen Repertoir zu von Litschi, Malergeschäft in Wallbach und Stein, als Maler eingestellt. keiten, sich im Internet zurechtzufinden und übernehmen und weiter zu entwickeln, melde die elektronische Post (E-Mail) zu verwalten. sich bei der Pro-Senectute-Beratungsstelle in Gottfried Oeschger wurde sehr bald durch sein sauberes Arbeiten und durch seine Kursbeginn: 9. November, 9 bis 11.30 Uhr. Rheinfelden. Pünktlichkeit von der Firma und den Mitarbeitern sehr geachtet. Durch seine ehrliche Kursdauer: 4 Mittwoche à 3 Lektionen. Kursund freundliche Art, seinem grossen Fachwissen und seinem Engagement ist er auch ort: Rheinfelden. Voraussetzungen: Word-An- Gemeinsame Angebote bei unserer werten Kundschaft wenderkenntnisse. Organisation: Pro Senectu- Informationen und Anmeldung bei der organisehr beliebt. Für seine langjährige te Bezirk Rheinfelden. sierenden Beratungsstelle

Wallbach/Stein

25-Jahre-Jubiläum

PC-Grundlagen, Einführung-Word

Entspannungstraining

Auf einem Windows-Betriebssystem lernen die Teilnehmenden mit praktischen Übungen die wichtigsten Computeranwendungen kennen: Tastatur- und Mausbedienung, Programme starten und beenden, Bildschirmelemente usw. Zudem werden erste Erfahrungen mit der Word-Textverarbeitung gemacht: Texte schreiben, korrigieren, speichern, drucken und erste Schritte im Formatieren. Kursbeginn: 20. Januar 2012, 9 bis 11.30 Uhr; Kursdauer: 4 Freitage à 3 Lektionen. Voraussetzung: Eigener Compu-

Wer seinen Alltag gelassen meistern will, tut gut daran, sich entspannen zu können. Neben progressiver Muskelentspannung nach Jacobsen, Qi Gong-, Konzentrations- und Atemübungen lernen die Teilnehmenden verschiedene Entspannungstechniken kennen, die im Alltag integriert werden können und Lebensfreude und -qualität steigern. Beginn: 13. Januar 2012, 9 bis 10 Uhr; Dauer: 8 Freitage à 1 Std. Kursort: Rheinfelden. Organisation: Pro Senectute Bezirk Rheinfelden.

Treue und seinen unermüdlichen Einsatz zum Wohl unserer dankbaren Kundschaft möchten wir Gottfried Oeschger unseren herzlichen Dank aussprechen. Wir freuen uns noch auf viele Jahre guter und erfolgreicher Zusammenarbeit und wünschen Gottfried auch in Zukunft nur das Allerbeste. Mitarbeiter und Firma LITSCHI MALER, Inhaber Markus Fasler, Wallbach - Stein


29

Bezirksanzeiger n 43 n 27. Oktober 2011

Rosen für Herrn Grimm Theater nortArt im Meck à Frick zu Gast - Kartenverlosung Am Samstag, 5. November, gastiert das Theater nordArt mit «Rosen für Herrn Grimm» im Meck à Frick. Die Veranstaltung beginnt um 20.30 Uhr. Der alte und demente Wilhelm Grimm wohnt einsam und verwahrlost in seinem Haus. Er lebt in den Erinnerungen an seine verstorbene Frau und seinen Bruder und an ihre wunderbaren Märchen. Spitexschwester Johanna Jöhri leistet missmutig und voller Ungeduld Dienst beim alten Herrn Grimm. Mit Unverständnis begegnet sie der grimmschen Vergesslichkeit. Und wird dann doch hineingezogen fast wie durch ein Versehen, lässt sich überreden, widerwillig Märchen nachzuspielen, so- -gar den Tod, den Grimm erbittet. Eine witzige und skurrile Geschichte zweier ungleichen Menschen, die auf ergreifende Weise zueinander finden. Eine Geschichte weitab von Klamauk und Sentimentalität, die berührt. Die Bar ist bereits ab 19 Uhr geöffnet. Line Up: Katha Baumann, Spiel, Ueli Bichsel Regie. Mit Förderung des Migros Kulturprozent. Eintritt: 30.- / 20.- Reservation unter Telefon 062 871 81 88, info@meck.ch. Weitere Informationen auf www.nordart.ch

Die glücklichen Gewinner In Zusammenarbeit mit der Tourismus Gmb Bad Säckingen haben Bezirksanzeiger und fricktal.info 3 x 2 Gratistickets für das Akkorde-Abschlusskonzert

Kartenverlosung

_____

In Zusammenarbeit mit dem Veranstalter verlosen Bezirksanzeiger und fricktal.info 3 x 2 Gratistickets. Einfach eine EMail mit dem Stichwort «nordArt» bis Sonntag, 30. Oktober, 24 Uhr, an die Mail-Adresse redaktion@bezirksanzeiger.ch senden (bitte auch Namen und die vollständige Adresse angeben). Die glücklichen Gewinner werden am Montag, 31. Oktober, ausgelost.

mit dem «Trio Fabro» in Bad Säckingen am 27. Oktober, 19.30 Uhr, verlost. Unter den eingegangenen E-Mails konnten folgende Gewinner ermittelt werden: Anja Burgstaller, Rheinfelden, Urs Jetzer, Magden, und Richard Stohler, Rheinfelden. Die nummerierten Karten sind an der Abendkasse hinterlegt. Herzliche Gratulation.

Hinweise

kulturplatz

______________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________

Antonin Dvoràk: Biblische Lieder Liederabend in der reformierten Kirche Pratteln (eing.) Ein Liederabend mit Kathrin Strübin, Gesang (Alt), und Larissa Vödisch, Orgel, findet am Sonntag, 6. November, 17 Uhr, in der reformierten Kirche in Pratteln statt. Antonin Dvoràks (1841-1904) «Biblische Lieder» sind ein Zyklus von vertonten Psalmtexten. Er wurde von Dvoràk nach eigenem Bedürfnis zusammengestellt und 1894, während eines Aufenthaltes in den USA, innerhalb von drei Wochen komponiert. Die musikalische Form erinnert an die Wiener Klassiker; Rhythmus und Melodie an die böhmisch-mährische Volksmusik. Die Lieder enthalten einen Kontrast von seelischen Stimmungen des Komponisten: Gottesfurcht, Hingabe an Gottes Allmacht und Todesangst auf der einen, ebenso aber Vertrauen und Lobpreis auf der anderen Seite. Kathrin Strübin ist in Gelterkinden auf-

Das grosse Konzert steht vor der Tür Frick: Der Projektchor «SMW» mit einem neuen Auftritt (asch) Bald ist es soweit: Der bewährte Chor der reformierten Kirche Frick führt unter der Leitung von Dieter Wagner am Freitag, 11. November, 20 Uhr, in der katholischen Kirche Frick und am Samstag, 12. November, 20 Uhr, im Fraumünster Zürich, Wolfgang Amadeus Mozarts Requiem d – KV 626 auf. Ebenfalls im Programm ist Mozarts Sinfonie in g – KV 550. Seit Januar steht das Requiem auf dem Probeprogramm des Projektchors und Mitte September wurde im österreichischen St. Gerold wiederum intensiv

gewachsen und wohnt seit 1992 in Pratteln. Schon in ihrem Elternhaus kam sie in Berührung mit der Musik, da dort viel gesungen wurde und Eltern wie Geschwister Instrumente spielten. Seit 1976 nimmt sie Gesangsunterricht. Durch ihre jetzige Lehrerin hat sich ihre Beziehung zum Gesang seit 2000 noch vertieft. Kathrin Strübin hat eine Vorliebe für die Romantiker und singt daher gerne Lieder von Schubert, Brahms, und Dvoràk. Aber auch geistliche Musik von J.S. Bach, Kirchenlieder und Choräle gehören zu ihrem Repertoire, mit dem sie schon in vielen Gottesdiensten (Pratteln, Gelterkinden, Rothenfluh) mitgewirkt hat, aber auch in Altersheimen von Basel-Stadt und der Region aufgetreten ist. Larissa Vödisch stammt aus Litauen und lebt in Basel als freischaffende Musikerin und Komponistin. Seit zwölf Jahren arbeitet sie mit Kathrin Strübin zusammen. Die Kollekte des Abends ist bestimmt für ein brasilianisches Aufbauprojekt im Bereich der Sozialarbeit. Freundlich laden zu dem Abend ein: Kathrin Strübin und Larissa Vödisch.

geübt. Nun folgen noch ein paar Proben, die dem Werk den letzten Schliff geben werden. Für die Aufführungen konnten folgende Solisten gewonnen werden: Aline du Pasquier, Sopran; Anja Kühn, Alt; Simon Jäger, Tenor; Sebastian Goll, Bass. Der Orchesterpart des Requiems und die Sinfonie in g – KV 550 werden von der Orchestergesellschaft Zürich gespielt. Die OGZ ist in Frick keine Unbekannte: Bereits zweimal hat sie in der Kirche St. Peter und Paul Konzerte zum Jahresbeginn gegeben. Für den Billettvorverkauf ab sofort: Buchhandlung LETRA, Frick, Telefon 062 871 81 71. Für Zürich: www.ogz.ch. Die Abendkasse für beide Konzerte ist ab 19.15 Uhr geöffnet.

«Der Walliser Totentanz» Kulinarik und Lesung im Meck (eing.) Am Samstag, 29.Oktober, lädt das Meck à Frick ab 19 Uhr zu Kulinarik und mystischer Lesung «Der Walliser Totentanz» ein. Die Totentanzlesung wird begleitet von einem Walliser Essen, wie es dort Brauch ist, im Gedenken an die Toten. Der Autor, Werner Ryser, hat ein unheimlich spannendes, dichtes Werk geschaffen. Er lässt die Leser eintauchen in eine vergangene, noch immer präsente Welt. Er begleitet als Erzähler in eine dunkle Zeit, zu Menschen, die liebten und um ihr Glück kämpften, trotz des allgegenwärtigen Todes. «Was ihr seid das waren wir – Was wir sind das werdet ihr». Im 15. Jahrhundert herrscht im Wallis noch tiefes Mittelalter; Hexenverbrennung, Pestzüge und kriegerische Auseinandersetzungen waren an der Tagesordnung. Der Volkstribun, Georg Supersaxo, streitet mit Kardinal Schiner um die Macht. Während Mächtige aus dem Tal gemazzt werden, schnitzt Jürg Keller am filigranen Flügelaltar der Münstiger Liebfrauenkirche, mischt Magdalena ihre Heilsalben. Eintritt: Lesung, Essen in vier Gängen mit Mineral und ein Glas Oberwalliser: Fr. 65.-. Mit Unterstützung: Tilia Baumpflege AG. Reservation: Telefon 062 871 81 88, oder E-Mail: info@meck.ch.

Ausgehtipps Ausstellungen Bad Säckingen

20 Jahre Malgruppe Obersäckingen Jubiläumsausstellung; Villa Berberich. Öffnungszeiten: Donnerstag, Sonn- und Feiertag von 14 bis 17 Uhr, Mittwoch von 14 bis 20 Uhr (bis 13. November). Kaisten, 29. Okt., 17.00

«Malerei, Schmuck, Skulpturen» Vernissage zur Ausstellung mit Werken von Elfi M. Schneider, Bad Säckingen (Acrybilder), und Franz Arnold, Schafisheim (Schmuck, Skulpturen); Galerie Mühle. Öffnungszeiten: jeweils Sonntag von 14 bis 17 Uhr (bis 20. November. Laufenburg

«10 Jahre Erwin RehmannMuseum» Jubiläumsausstellung unter dem Titel «Der andere Blick», mit Werken von Erwin Rehmann, Franziska Furter, Michael Omlin, Katja Schenker, Kathrin Siebenhaar/Jacqueline Weiss und Agathe Zobrist/Theres Waeckerlin. Öffnungszeiten Ausstellung: Mittwoch, Samstag und Sonntag von 14 bis 17 Uhr (bis 18. Dezember). Laufenburg, 29. Okt., 17.00

Bilder und Objekte Finissage zur Ausstellung mit Werken von Elisabeth Veith, Weil am Rhein; Galerie Das Bilderfenster. Öffnungszeiten: Freitag und Sonntag von 14 bis 18 Uhr, Samstag von 14 bis 20 Uhr (bis 30. Oktober).

Rheinfelden

Tischlein deck dich! Speisen, tafeln und dinieren - von den Römern bis ins 21. Jahrhundert

Führungen Laufenburg, 29. Okt., 15.00

Graf-Hans-Tour Treffpunkt beim Laufenplatz; Anmeldung erforderlich, Tel. 062 874 44 55, E-Mail: info@laufenburg-tourismus.ch.

Rheinfelden, 31. Okt., 20.15

Wallbach

Rheinfelden, 29. Okt., 14.00

Bilder von Rosmarie Kriesi und Martina Mueller Gemeindehaus; während der Schalterzeiten: Montag bis Freitag, 9.30 bis 11.30 Uhr, 14 bis 16.30 Uhr; Mittwoch bis 18 Uhr, Freitag bis 16 Uhr (bis Ende November).

Dies und das Bad Säckingen, 29. Okt., 10.00–18.00

«Kunst und Handwerk am Hochrhein» Kursaal und Rudolf Eberle Platz. Bözen, 28. Okt., 17.00

«Frauengeschichte(n) – von Adeligen, Hexen und Künstlerinnen» Mit Doris Haspra; Treffpunkt: Rathaus Innenhof. Anmeldung erforderlich unter Tel. 061 835 52 00.

Stein, 28. Okt., 18.45

Kaiseraugst-Herten

Steiner Jazz-Fäscht

Samstag von 14 bis 17 Uhr, Sonntag von 10.30 bis 12 und 13 bis 18 Uhr.

Kabarett Bad Säckingen, 29. Okt., 20.00

Effingen, 29. Okt., 20.15

«Wetten dass...»

«Lach oder stirb!» Stein, 29. Okt., 20.15

Olsberg, 28. Okt., 19.30

musiXmaX

Kabarett RestRisiko

Abschlusskonzert; Saalbau.

Gemeindesaal. Wintersingen, 30. Okt., 16.00

Kleinkunst Augst, 27. Okt., 20.00

Knuth und Tucek

Turnerabend Effingen; Turnhalle. Auch 29. Oktober um 14 Uhr (Kindervorstellung) und 5. November um 20.15 Uhr.

«Hurra!» – ein satirischer Abgesang für das 21. Jahrhundert; Kraftwerk.

Laufenburg, 29. Okt., 20.00

Dodo Hug mit «Jokerwoman»

Halloween-Party

Violahof.

Kaiseraugst, 29.Okt., 20.00

Stadthalle.

Konzerte

3. Gesundheitstage

Bad Säckingen, 27. Okt., 19.30

Vernissage zur Ausstellung mit Bildern aus Senegal; ref. Kirchgemeindesaal. Öffnungszeiten: Dienstag, Donnerstag und Freitag von 9 bis 11 Uhr und 17 bis 19 Uhr, Mittwoch und Samstag von 17 bis 19 Uhr (bis 5. November).

Pfarreizentrum Schallen. Auch 30. Oktober von 11 bis 17 Uhr.

«Trio Fabro»

Rheinfelden, 28. Okt., 20.00

Baumgeflüster Baummärchen aus aller Welt; Musik: Jagdhornbläser der Gruppe Ergolz; Kirchgemeindehaus Martinum. Zeiningen, 29. Okt., ab 18.30

mit dem Harald Schwer Trio, dem Pasadena Roof Orchestra und der Old Rivertown Jazz Band; Sportcenter Bustelbach.

Maddin Schneider; Gloria-Theater.

Trottenfest des Frauenturnverein Bözen; Trotte im Oberdorf. Auch 29. Oktober ab 12 Uhr.

Jazzclub Q4

«Alice im Wunderland» mit dem Jugendchor Gipf-Oberfrick und den Stafikids Herznach; Mehrzweckhalle 58. Auch 30. Oktober um 14 Uhr. Weitere Daten: 12. November, 18 Uhr, und 13. November, 14 Uhr, im Gemeindesaal Herznach.

J.M. Rhythm Four und Appleyard Pizzarelli; Kulturkeller Schützen.

Senegal

Werke von Ilona Hürzeler, Oeschgen. Gemeindehaus zu den normalen Öffnungszeiten (bis 28. Oktober). Ab 29. Oktober Werke der Malgruppe «Die Brücke», kleiner Apéro um 17 Uhr.

Frick, 29. Okt., 18.00

Fricktaler Museum. Öffnungszeiten Museum: Dienstag, Samstag und Sonntag von 14 bis 17 Uhr (bis 18. Dezember).

Möhlin, 29. Okt., 11.00–17.00

Permanente Bilderausstellung

Musical

Spiritual und Gospel-Songs Gospel-Chor Rheinfelden; Kurbrunnensaal. Eintritt frei – Kollekte.

Möhlin, 31. Okt., 20.00

Möhlin

Rheinfelden, 30. Okt., 18.00

Flamenco-Jazz zum Abschluss von «Akkorde – Gitarrenfestival am Hochrhein»; Kursaal. Frick, 28. Okt., 19.00

Herbstkonzert der Musikschule Frick Ref. Kirchgemeindesaal.

Musikverein Wintersingen und Jugendmusik MAWIBU Kirche Wintersingen. Eintritt frei – Kollekte.

Literarisches Frick, 29. Okt., 19.00

Der Walliser Totentanz Eine mystische Lesung mit Essen in vier Gängen; Meck à Frick. Möhlin, 2. Nov., 15.30–17.00

Märli-Stund Märli und Basteln für Kinder zwischen 5 und 8 Jahren; Gemeindebibliothek.

Rheinschifffahrt Kaiseraugster Fähre

Theater Herznach, 29. Okt., 20.00

«O(je)h du Fröhliche» Mit dem Samariterverein Herznach; Gemeindesaal. Weitere Daten: 30. Oktober um 16 Uhr, 4. und 5. November um 20 Uhr. Sisseln, 29. Okt., 20.00

«Alles verchehrt» Komödie mit dem Theaterverein Spielleute Sisseln; Turnhalle. Auch 4. und 5. November um 20 Uhr

Vorträge Eiken, 27. Okt., 19.30

«Wege aus der Brüllfalle – Muss ich immer erst laut werden?» Vortrag für Eltern und Interessierte mit R. Kreuzkeck vom Elternnotruf Aargau; Kultureller Saal. Frick, 27. Okt., 20.00

«Träumerchen und Zappelphilipp» ADHS – Die Herausforderung im Alltag; Vortrag mit Dr. med. Meinrad Bürke und Petra Leisinger, ADHSElterntrainerin; kath. Pfarreizentrum Rampart. Kaiseraugst, 28. Okt., 20.00

Zeiningen, 28. Okt., 19.30

«Vögel in Wald und Flur» Filmvortrag mit faszinierenden Nahaufnahmen von seltenen Vögeln aus unserer Umgebung; der Natur- und Vogelschutzverein lädt herzlich ein; Kulturzentrum Violahof.

«Das Klingende Tal» – Beizenstadel

Magden, 30. Okt., 17.00

Lesung

Herbstkonzert

Landgasthaus «zur Taube» und Pizzeria «Due Maestri».

Männerchor Magden; kath. Kirche. Eintritt frei – Kollekte.

Mit dem Zirkuspfarrer Ernst Heller und der Journalistin Vera Rüttimann; Gemeindebibliothek.


30

fricktal

Bezirksanzeiger n 43 n 27. Oktober 2011

Seniorenreise Gemeinde Mettauertal (fw) Auch dieses Jahr war das Interesse an der Seniorenreise der Gemeinde Mettauertal wiederum sehr gross. Über 150 Seniorinnen und Senioren bestiegen die vier Reisecars und fuhren zuerst ins SchoggiLand Maestrani nach Flawil, wo

auch gleich ein Kaffeehalt eingelegt wurde. Im Fabrikladen konnte manch einer der süssen Versuchung nicht widerstehen. Die Reise führte weiter in den Kanton Thurgau. Auf dem Nollen wurde im gleichnamigen Restaurant ein feines Mit-

Weg frei für Erschliessung Generalversammlung Trottmatt in Mettau Kontakte pflegen (gk) Seit vielen Jahren konnte die Erschliessung Trottmatt im Ortsteil Mettau aus unterschiedlichen Gründen nicht realisiert werden. Der Gemeinderat Mettauertal hat nun in diversen Gesprächen und Begehungen das Ziel erreicht, dass sämtliche Einsprachen zum Projekt zurückgezogen worden sind. Auch eine Beschwerde bei der Rechtsabteilung des Kantons Aargau konnte erfolgreich behandelt werden. Damit können die weiteren Vorbereitungen in Angriff genommen werden und

ein Baubeginn im Frühjahr 2012 ist möglich. Die Erschliessung Trottmatt ist für die weitere Entwicklung der Gemeinde Mettauertal ausgesprochen wichtig. Dementsprechend ist der Gemeinderat sehr erfreut, dass die Erschliessung für rund 25 Wohneinheiten bald umgesetzt werden kann. Gegen den Beitragsplan liegen noch zwei Beschwerden bei der kantonalen Schätzungskommission vor. Diese Beschwerden haben jedoch keinen Einfluss auf das Bauprojekt.

8. «Jugend und Hund»Lager in Ittenthal (gl) In der Woche vom 8. bis 14. Oktober führte der KV Menzo-Team Menziken bereits zum 8. Mal im Ortsteil Ittenthal der Gemeinde Kaisten das «Jugend und Hund»-Lager durch. 31 Jugendliche im Alter zwischen 8 und 16 Jahren besuchten mit ihren Hunden das Lager. Das Wetter meinte es nicht sonderlich gut, doch es blieb mehrheitlich trocken, dafür kalt – für die Hunde eigentlich ideal. Sieben Leiter führten die Bande. Margrit und Daniel Hunziker waren, wie schon in den Vorjahren, wieder für das leibliche Wohl der Truppe verantwortlich. Auf dem Programm standen Gruppenarbeiten, Hundesport, Katastrophenhundetrainings in Eiken, Agility, Rallye Obedience, Fährten, Nachtübungen, Military, der Besuch der Tierklinik Zürich, Klickertraining mit Daniela Gassmann sowie eine überaus interessante Vorführung von Anton Zumstein, Chef Ausbildung Diensthunde, mit seinem Drogenhund Monti. Damit aber die Hunde nicht an

Hinweis

Überforderung litten, wurde auch Zeit ohne Hunde mit einem Foto-OL oder mit Sport in der Turnhalle verbracht. Viele tolle Eindrücke hinterlässt das Lager 2011. Das Lager durfte ohne Unfälle und Bissverletzungen beendet werden. Die Verantwortlichen danken allen Teilnehmerinnen und Teilnehmern sowie dem gesamten Leiterteam und den freiwilligen Helfern für ihren tollen und wertvollen Einsatz für die Jugend. Ein grosser Dank auch an die Ittenthaler Bevölkerung, den Gemeinderat Kaisten, den Verantwortlichen der ZSO Eiken und die Landwirte, die jedes Jahr problemlos hinter diesem Lager stehen. Alle freuen sich bereits aufs kommende Jahr. Das Lager findet dann vom 6. bis 12. Oktober 2012 statt. Fotos vom diesjährigen Lager sind ab Freitag auf der Homepage www.menzo-team.ch zu besichtigen. Die Anmeldung fürs Lager 2012 wird ebenfalls auf der Homepage zur Verfügung stehen.

________________________________________________________________________________________________________

Kinder. In Bad Säckingen sind die Märchentage in der historischen Innenstadt zur beliebten Tradition geworden. Vom 4. bis 6. November ist es wieder soweit, (pd) Seit Jahrhunderten von Generation dann dreht sich in vielen Geschäften, zu Generation weitergegeben, faszinie- Banken und Restaurants wieder alles um ren Märchen vor allem - aber nicht nur - Hexen, Riesen, Kobolde und Co.

Märchentage in Bad Säckingen

Ehem. Laufenburger Bezirksschüler spenden mobile Schaukästen (ct) «Mobile Schaukästen sind für uns von grossem Nutzen, denn bisher gibt es im Schulhaus Blauen keine Möglichkeit, die Arbeiten der Schülerinnen und Schüler in den Schulgängen auszustellen.» Mit diesen Worten meldete sich Lehrerin Heidi Widin, Gast an der GV der Vereinigung ehemaliger Laufenburger Bezirksschüler (VELB), in Sulz zu Wort. Ziel der VELB ist es, den Kontakt unter den ehemaligen Bezirksschülern zu pflegen und die Bezirksschule finanziell und ideell zu unterstützen. Dafür wählt der Vorstand in Zusammenarbeit mit der Schulleitung jeweils geeignete Projekte aus. Diesmal sind es mobile Schaukästen. «Die Bezirksschule ist heute nicht mehr wie in ihrer Anfangszeit auf die finanzielle Unterstützung von uns angewiesen, aber es gibt immer noch Projekte, bei denen die Schule froh um unseren Beitrag ist», erklärte Präsidentin Priska Widmer. Die Versammlung gab darauf dem Vorstand die Vollmacht, bis zu 5000 Franken für mobile Schaukästen aufzuwenden. Alle zwei Jahre findet die GV der VEBL statt. Dabei werden freundschaftliche Kontakte zwischen ehemaligen Bezirksschülerinnen und Bezirksschülern verschiedener Generationen gepflegt und aufgebaut. Bei den Treffen werden jeweils lebhafte Gespräche geführt. Zu den Vereinsaufgaben gehört auch der

Kurzmeldungen

tagessen serviert. Am Nachmittag folgte eine Schifffahrt ab Steckborn. Vor der Heimfahrt wurde noch das idyllische Städtchen Stein am Rhein besucht. Der überaus gelungene Anlass fand bei sehr schönem Wetter statt.

_____________________________________________________________________________________________________

Kontakt mit der Bezirksschule selber. Die VELB möchte diesen Kontakt in Zukunft verstärken. Zur Diskussion stand beispielsweise ein Schulbesuch an der Bezirksschule Laufenburg ausserhalb der GV. Im Gespräch mit den Jugendlichen könnte eruiert werden, welche Unterstützung sie sich von der VEBL wünschten. Mit einem Auftritt auf der Internetseite der Kreisschule Regio Laufenburg könnte die VELB bekannter gemacht und es könnten neue Mitglieder gewonnen werden. Die Diskussion zeigte, dass die Mitglieder es gutheissen, wenn die GV zwischendurch ausserhalb von Laufenburg stattfindet. «Ich bin dafür, dass wir den Kreis öffnen», erklärte ein Mitglied.

treten sind Thomas Binkert und Cornelia Thürlemann. Die GV in Sulz war gut besucht. 36 Personen nahmen teil. Der Führung durch die Nagelschmitte und die Strickerei in der KulturWerk-Stadt wurde reges Interesse entgegengebracht. Anschliessend fand die Versammlung ihren gemütlichen Ausklang im Rebhaus Germatt. Wer sich für eine Mitgliedschaft interessiert, kann sich bei Andi Gottstein, Rheintalstr. 78, 5275 Etzgen, a.gottstein@gmx.ch, Natel 079 425 16 66 oder Tel. 062 875 77 88, melden.

Bild: Freundschaften und Kultur pflegen: Die Vereinigung ehemaliger Laufenburger Bezirksschüler (VELB) lauscht den Andi Gottstein neuer Präsident Ausführungen von Ewald Kalt in der KulPräsidentin Priska Widmer übergab ihr turWerk-Stadt (Foto: Cornelia ThürleAmt an Andi Gottstein. Widmers Arbeit mann). wurde herzlich verdankt. Ausdruck ihrer Verbundenheit mit dem Verein ist, dass sie weiterhin im Vorstand mitarbeiten wird. Dazu wird der Vorstand um ein Mitglied verstärkt. Neu gewählt wurde Nadia Burgherr. Johanna Rey übernimmt das Amt der Kassierin. Weiter im Vorstand ver-

_________________________________________________________________________________________________________________________________________________

Erfolgreiche Kleidersammlung des kath. Frauen- und Mütterverein Stein (ihw) Der kath. Frauen- und Mütterverein Stein lud zur Herbstsammlung ins Pfarreizentrum in Stein ein. Kleider und Schuhe wurden dort entgegengenommen. Unglaubliche 510 Kilogramm Kleider durfte Herr Fuchs zu Gunsten der Caritas in Stein abholen. Die gesammelten Schuhe nahm Frau Zumkeller entgegen und wird diese an Bedürftige weitergeben. Während der Abgabezeiten stand den Besuchern ein feines Dessertbuffet in der gemütlich dekorierten Kaffeestube zur Verfügung, ein Angebot, das sehr rege genutzt wurde. Herzlichen Dank an alle Gäste für die Unterstützung.

Preisjassen des Vereins insieme Frick in Kaisten (dd) Zum siebten Mal wurde das Preisjassen zu Gunsten der Kinder mit Behinderung im Fricktal am 21. Oktober in der Mehrzweckhalle in Kaisten durchgeführt. 76 Teilnehmer wurden gezählt und nebst den Jassbegeisterten der Vorjahre durften auch viele neue Gäste zum Jassen begrüsst werden. Für die ersten drei Plätze lockten wieder Bargeldpreise von 300, 200 und 100 Franken. Ab dem vierten Platz wartete eine grosse Palette von schönen Sachpreisen und Gutscheinen auf die Gewinner. Die Preise wurden grösstenteils mit Spenden und der Abgabe von Sachpreisen von Firmen in Frick und Umgebung finanziert. Der Vorstand insieme Frick freut und bedankt sich für die grosse Unterstützung der Sponsoren wie auch der Jassteilnehmer und wird den Erlös dieses Anlasses für die besonderen Bedürfnisse der Kinder mit Behinderung einsetzen. Weitere Infos auf www.insieme.ch


31

Bezirksanzeiger n 43 n 27. Oktober 2011

fricktal

Rhythmus und Nostalgie Männerchor Stein begeistert mit Konzert «Füür und Flamme» Beim traditionellen Jahreskonzert des Männerchor Stein unter der bewährten Leitung von Susi Alfaré erlebte das überaus zahlreich erschienene Publikum sowie Delegationen aus nah und fern im schön dekorierten Steiner Saalbau ein Highlight nach dem anderen. Mit dabei waren «Les Copains du Jazz» aus Basel. HILDEGARD BRUNNER

Pfadi Thierstein Stein auf der Suche nach Mister-X (hp) Das Abendprogramm der Pfadfinder der Pfadi Thierstein begann mit verschiedenen Spielen. Danach wurde gemeinsam mit verschiedenen Zutaten ein reichhaltiges Buffet für das Abendessen vorbereitet. Beim Abendessen erhielten die Teilnehmer eine Videobotschaft von Mister-X. Nachdem verschiedene Gruppen gebil-

Nach einem intensiven Proben-Marathon – sogar ein Wochenende wurde investiert – waren die Männerchörler von Stein top motiviert und bestens vorbereitet. Und einmal mehr konnte sich das Publikum überzeugen: die begnadete Dirigentin, Susi Alfaré aus Rheinfelden, det worden waren, ging die Suche nach versteht es ausgezeichnet, den Chor dem mysteriösen Mister-X in der Ge- und das Publikum zu begeistern. Präsident Dominik Anliker als Solist meinde Stein los. Dieser gab ihnen immer wieder Hinweise, wo er sich befin- Musicalmelodien – Volkslieder – det. Die Siegergruppe bestand aus Gospel – Ohrwürmer song «Oh when the Saints» weckte bei Schlumpf, Chip und Valea. Sie erhielten Begleitet am Flügel durch Annamargrit vielen Erinnerungen an die gute alte Zeit. als Finderlohn einen Kinogutschein von Kouamé und am Schlagzeug durch Ste- Für Jazzfreunde gab es in der Pause noch Fricks Monti. Der Abend klang mit einem fan Büchi bot der Chor ein äusserst viel- etwas ganz Spezielles. «Les Copains du Casino-Abend aus. seitiges Programm, so dass das gewähl- Jazz», ein Gitarrentrio aus Basel, bot sote Motto «Rhythmus mit Füür und Flam- wohl instrumental als auch gesungen me» mit mehrheitlich altbekannten, mit anspruchsvoller Jazzmusik, vorwievolkstümlichen Songs aus Film, Musical gend aus Frankreich, viel Rhythmus. und Hitparade das Publikum schnell in seinen Bann zog. Ruth Thommen aus Frenetischer Applaus für Solisten Mumpf führte sehr anschaulich durchs Nachdem sich das Publikum dann kuliProgramm, so dass bei den Zuhörern oft narisch gestärkt und sein Glück beim persönliche Erinnerungen geweckt wur- Löslikauf versucht hatte, ging es weiter den. Wer kennt nicht das Lied «Memory» mit dem von Harry Belafonte bekannt aus dem Musical Cats, das «Ave Maria gewordenen Lied «In the sun» in deutno morro», oder die durch Freddy Quinn scher Version. In der Folge kamen auch bekannt gewordene Filmmusik «Die Gi- die Solisten zum Einsatz. Riesigen Apptarre und das Meer»? Auch der vom klei- laus erhielt Roger Moser mit «Aber Dich nen Ensemble des Männerchors ge- gibt’s nur einmal für mich». Auch Domikonnt interpretierte Country-Song «Ring nik Anliker, begleitet am Flügel von Susi of fire» mit einem Solo von Linus Alfaré Alfaré, begeisterte mit dem Lied «Heart sowie das bekannte a cappella gesunge- of gold». Der Mix aus Solo-Darbietunne Lied «Mendocino» und der Gospel- gen, kleines Ensemble und ganzer Chor

Musig und Röschti: musikalisch und kulinarisch ein Leckerbissen

Foto: zVg

«Musig und Röschti» Herbstfest der Musikgesellschaft Hornussen (HM) Die Musikgesellschaft Hornussen organisierte am letzten Wochenende zum vierten Mal ihr erfolgreiches Herbstfest. Unter dem Motto «Musig und Röschti» konnten sich die Herbstfestbesucher mit Röstispezialitäten verköstigen und die Melodien diverser Musikformationen geniessen. Nachdem am Samstag die Uniformenund Fahnenweihe der Musikgesellschaft Hornussen über die Bühne gegangen war, lud die MG Hornussen am Sonntagmorgen zum Herbstfest ein. Eröffnet wurde der musikalische Reigen vom organisierenden Verein, MG Hornussen, und seinen Tambouren. Die MG Hornussen präsentierte dabei stolz ihre neue Uniform und Fahne. Gegen Mittag wurde der Röstibalken eröffnet. Den feinen Röschtis konnte man einfach nicht widerstehen. Zum Trinken gab es frisches Bier vom Fass und feinen Hornusser Wein. Als zweite Formation präsentierte sich die «Dorfmusig Basel», welche sich aus Mitgliedern der Stadtmusik Basel zusammensetzt. Diese For-

Hinweis

mation unterhielt die Festbesucher während der Mittagszeit mit wunderschöner Blasmusik. Zwischen den musikalischen Darbietungen konnten die Festbesucher beim Glücksrad schöne Preise gewinnen. Wie die Jahre zuvor spielten auch dieses Jahr die «Argovia-Musikanten» aus Hornussen auf. Mit ihrem erneut grossartigen Konzert vermochte die Blaskapelle das Publikum zu begeistern. Zum Abschluss des musikalischen Unterhaltungsteils spielte die Formation «Nostalgic Brass» aus Mandach. Diese Formation aus jungen Top-Bläsern und einem hervorragendem Schlagzeuger zeigte in ihrem nostalgischen Outfit ihr grosses und vielseitiges Repertoire. Sie vermochte das Publikum zum Abschluss nochmals so richtig zu begeistern. OK-Chef Paul Herzog und sein Organisationsteam zeigte sich am Abend sehr erfreut über das Festweekend mit Uniformen- und Fahnenweihe sowie dem Herbstfest. Die MG Hornussen freut sich bereits jetzt auf ein Wiedersehen bei «Musig und Röschti» am 28. Oktober 2012.

________________________________________________________________________________________________________

von 12 bis 17 Uhr Kerzen gezogen werden. Die darauffolgende Woche ist die Anlage von Montag, 14. November, bis Sonntag, 20. November, offen. Der Preis beträgt Fr. 2.20/100 Gramm. Gezogen und verziert werden kann täglich von 13.30 bis 17 Uhr. Am Sonntag, 20. November, ist ab 16 Uhr Schluss. Der Landfrauen-Verein Herznach-Ueken betreibt am Mittwoch, Freitag und beiden Wochenenden eine Kaffeestube. Der In Herznach startet am Freitag, 11. No- Erlös finanziert das Klassenlager der 3. vember, von13.30 bis 17 Uhr das 22. Klasse. Interessierte sind hierzu herzlich Kerzenziehen. Am Wochenende können willkommen. www.schule-herznach.ch

22. Kerzenziehen in Herznach

Foto: Hildegard Brunner

war sehr abwechslungsreich. Dass viele Lieder nicht auf englisch sondern auf deutsch gesungen wurden, kam beim Publikum ebenfalls gut an, so beispielsweise das bekannte «Que sera», seinerzeit gesungen von Doris Day. Oder das bekannte «Rivers of Babylon». Mit dem Ohrwurm «Wochenend und Sonnenschein» und viel verdientem Applaus endete der offizielle Teil des volkstümlichen Programms. Präsident Dominik Anliker, dessen ganze Familie an allen Fronten im Einsatz war, dankte allen Mitwirkenden und hofft, dass in Zukunft auch neue sangesfreudige Mitglieder beim Männerchor mitmachen. Aktuell ist das jüngste Mitglied 20 und das älteste 84 Jahre alt. Alter ist also Nebensache. Was zählt, ist die Freude am Singen, die Kollegialität und die Überzeugung, dass es wichtig ist für ein Dorf, dass man die traditionellen Vereine unterstützt und am Leben erhält.

Für «Halloween» ohne Zwischenfälle (pol) Die Polizei wird in diesem Jahr bereits vor «Halloween» den Kontakt mit Jugendlichen suchen. Die Kantonspolizei und die Regionalpolizeien setzen dazu Jugendpatrouillen ein, welche Jugendliche gezielt ansprechen. Das Ziel ist, Auswüchse zu verhindern. Teil des ursprünglichen Brauches «Halloween» bilden harmlose Streiche. Leider sehen viele Jugendliche diesen Aspekt als vermeintlichen Freipass für groben Unfug und Sachbeschädigungen. So ist es in den letzten Jahren immer wieder zu entsprechenden Auswüchsen gekommen. Beispielsweise gingen im letzten Jahr bei der Polizei mehrere Dutzend entsprechender Meldungen und Anzeigen ein. Besonders das Werfen von rohen Eiern scheint sich als leidige Begleiterscheinung eingebürgert zu haben. Bisher hat sich die Polizei darauf beschränkt, an «Halloween» vor allem Präsenz zu markieren. Der Kommandant der Kantonspolizei Aargau, Oberst Stephan Reinhardt, will in diesem Jahr einen Schritt weiter gehen. So werden die Kantonspolizei und die Regionalpolizeien bereits in den Tagen vor «Halloween» den Kontakt mit den Jugendlichen suchen. Dabei kommen so genannte Jugendpatrouillen zum Einsatz. Auf Schulhöfen und an sonstigen Freizeit-Treffpunkten erklären die Polizistinnen und Polizisten den Jugendlichen die «Spielregeln» und zeigen die Konsequenzen bei Missachtung auf. Am Abend des 31. Oktober werden diese Polizeipatrouillen herumstreifende Jugendliche wiederum gezielt ansprechen und sie sensibilisieren. Personen, die sich uneinsichtig zeigen oder Straftaten begehen, werden konsequent verzeigt. Die Polizei ist überzeugt, dass diese Massnahmen dazu beitragen werden, die Zahl der Zwischenfälle in diesem Jahr deutlich zu senken. Dabei zählt die Polizei in erster Linie auf die Vernunft der Jugendlichen selber. Zudem appelliert die Polizei an die Eltern, ihrer Verantwortung gerecht zu werden.

Eine Woche waren 17 Jugendliche und 9 Leiter ein unzertrennbares Team Foto: zVg

Alpenesoterik im Lager der Jubla Fricktal TeamWorkCamp von Jungwacht Blauring in Grächen (ko) Unter dem Motto «Alpenesoterik» fand vom 8. bis 15. Oktober das TWC (TeamWorkCamp) von Jungwacht Blauring Fricktal statt. 17 Jugendliche im Alter von 14 bis 16 Jahren waren als Teilnehmende dabei. Sie stammen aus drei der sechs Fricktaler Jublascharen und stehen an der Schwelle zum Leiter werden. Das TWC war dieses Jahr in Grächen im Wallis. Das neunköpfige Leitungsteam hatte sich ehrgeizige Ziele gesetzt: Erstens sollte es ein spannendes Lager mit altersgerechten Spielen und Aktivitäten sein. Zweitens sollte das TWC die Teilnehmenden dazu motivieren, selber als Leiterinnen und Leiter in ihren Scharen Verantwortung zu übernehmen. Und drittens sollten die Jugendlichen viele Ideen mit nach Hause nehmen, die sie in ihrer Schar wieder einbringen können. 24 Stunden lang spielen Die Teilnehmenden haben in dieser Woche viel erlebt und gelernt. Sie haben in Gruppen je einen kurzen Film gedreht, Lichtgraffitis gemacht, Pioniertechnik

gelernt, gebastelt, getanzt, gesungen. «Jeden Morgen tanzten wir den Körperzellenrock. So konnte man glücklich in den Tag starten», sagt Sabina Schmid, Hauptleiterin des TWCs. Ein Highlight aus dem Programm war auch das 24Stunden-Game – ein Geländespiel, das nonstop über 24 Stunden hinweg draussen stattfand und immer wieder neue Anforderungen an die Spieler stellte. Ganz dem Motto «Alpenesoterik» entsprechend, haben sich die angehenden Leiter auch kritisch mit esoterischen Strömungen und Sekten auseinander gesetzt. Ein Teil der Spielblöcke lief unter Rüeblichrut, einer Organisation, die die Gesundheitsförderung und Suchtprävention in aargauischen Jugendverbänden fördert. Das Teamwork hat funktioniert. Die Teilnehmenden und auch die Leiter haben sehr gut zusammengearbeitet, neue Kontakte geknüpft und gemeinsam eine aussergewöhnliche Woche erlebt. Die feine Küche und das prächtige Herbstwetter im Wallis haben das ihre dazu beigetragen, dass das TWC ein voller Erfolg wurde.


32

fricktal

Bezirksanzeiger n 43 n 27. Oktober 2011

Engagiert und freiwillig Freiämter Freiwillige auf dem Fricktaler Höhenweg im Einsatz (eing.) Im 2011, dem europäischen Jahr der Freiwilligkeit, haben sich begeisterte Wanderer aus dem Freiamt bei einem Arbeitseinsatz auf dem Fricktaler Höhenweg engagiert.

Kommissions-Apéro in Münchwilen (kk) Im Herbst werden jeweils alle Behörden- und Kommissionsmitglieder vom Gemeinderat zu einem Apéro ins Vereinslokal des Gemeindehauses eingeladen. Dies ist keine Selbstverständlichkeit, sondern als eine freundliche Geste zu werten. Gemeindeammann Willy Schürch eröffnete den Anlass mit einem herzlichen Dankeschön für den aktiven Einsatz während des Jahres. Er verglich die positive Zusammenarbeit mit einem Zug, der damit auf gesichertem Hauptgleis in die Zukunft fahren kann. Zuverlässigkeit und gegenseitiges Vertrauen erleichtern die zwischenmenschlichen Beziehungen auch in einer kleinen Gemeinde. Im Weiteren wurde der Inhalt der nächsten Gemeindeversammlung bekannt gegeben. Diese wird mit Schwerpunkt Schulhaus mit Spannung erwartet. Dem Gemeinderat ist es ein Anliegen, dass ein regelmässiger Austausch zwi-

Hinweise

schen den einzelnen Kommissions- und Behördemitgliedern stattfindet. Dies konnten die Eingeladenen in Wort und Tat erleben. Unter dem Traktandum Verschiedenes bot sich die Gelegenheit, Anliegen, Fragen oder Anregungen anzubringen. Der Apéro stellte die beste Grundlage dazu dar. Im gemütlichen Rahmen blieb genügend Zeit für Gespräche. Es ist immer wieder spannend, Neues oder Zukünftiges, lustige oder auch ernsthafte Begebenheiten aus dem Dorf zu erfahren. Wie schnell die Zeit verfliesst, geht aus diesem Beispiel hervor: Am Abend dieses Apéros waren die kommenden Wahlen noch ein grosses Thema. Jetzt beim Lesen gehören diese Zeilen bereits der Geschichte an. Trotzdem, oder gerade deshalb, war es für alle ein interessanter Abend. Bild: Der Gemeinderat und die Gemeindeschreiberin von Münchwilen sind bereit zu informieren (Foto: Kurt Kopp).

____________________________________________________________________________________________________

«Tatverdacht» Lesung mit Petra Ivanov in der Bibliothek Laufenburg Auch diesen Herbst organisiert die Bibliothek Laufenburg eine Lesung. Zu Gast wird am Sonntag, 6. November, die Schweizer Autorin, Petra Ivanov, mit ihrem neuen Kriminalroman «Tatverdacht» sein. Die Veranstaltung beginnt um 11 Uhr in der Aula des Schulhauses Burgmatt. Petra Ivanov wurde 1967 in Zürich geboren; ihre Kindheit verbrachte sie in den USA. Zurück in der Schweiz machte sie in Zürich die Matura und schloss dort auch die Dolmetscherschule ab. Sie war als Übersetzerin und Sprachlehrerin tätig. 2001 bis 2006 war sie Redaktorin bei HEKS, dem Hilfswerk der Evangelischen Kirchen Schweiz. Heute arbeitet sie als Autorin, in der Erwachsenenbildung und als freie Journalistin für verschiedene Schweizer Zeitungen. Mit der Flint- und Cavalli-Reihe, die mittlerweile aus fünf Bänden besteht, mit ihren Regio-Krimis und den drei Jugendbücher hat sich die Autorin eine grosse Fangemeinde geschaffen und zahlreiche Auszeichnungen erhalten, darunter den Zürcher Krimipreis 2010. All ihre Romane behandeln hochexplosive Themen (z.B.: Frauenhandel, Asylwesen etc.), zeichnen sich durch detailgetreue Schilderungen aus und bieten spannenden, tiefgründigen Lesespass. Mit «Tatverdacht» startet sie nun eine neue Buchreihe mit Strafverteidiger Pal

Kunst ist Handwerk, Handwerk ist Kunst Beides hautnah erleben auf dem Markt in Bad Säckingen (eing.) Die Ausstellung «Kunst und Handwerk am Hochrhein» findet vom 29. bis 30. Oktober zum 32. Mal statt. Von 10 bis 18 Uhr stellen im Kursaal Bad Säckingen und auf dem Rudolf-EberlePlatz Handwerker und Künstler ihre selbstgefertigte Ware aus. An manchen Ständen kann deren Herstellung live beobachtet werden. Professionelles Kunsthandwerk bringt wertvolle und individuelle Kostbarkeiten hervor. Auf dem jährlich am letzten Wochenende im Oktober stattfindenden Kunst- und Handwerkermarkt in Bad Säckingen zeigen Handwerker, Designer

In Europa wurde 2011 zum Jahr der Freiwilligentätigkeiten ausgerufen. Das Thema ist in aller Munde. Und auch in der Schweiz wird immer selbstverständlicher werden, was in angelsächsischen Ländern Tradition hat, dass Private gemeinnützige Organisationen auch personell unterstützen. Die Einsätze können verschiedenartig sein. Den Ansporn für solch einen Einsatz auf dem Fricktaler Höhenweg zu Gottes Lohn gab den leidenschaftlichen Wanderern aus dem Freiamt ihr Hobby «Wandern». «Man kann anderen etwas weitergeben und dabei selbst auch einiges lernen», kommentiert Hansueli Scheidegger, Leiter Erwachsenensport und ausgebildeter Wanderleiter. So meldeten sich die Freiämter pünktlich um 7.30 Uhr beim Vater des Fricktaler Höhenweges, Max Mahrer in Möhlin, zum Freiwilligeneinsatz. Kaum aus dem Auto gestiegen, hiess es, die verschiedenen Wegweiser, Rhomben, blaue Farbe, Pinsel, Abdeckbänder, Bohrmaschine, Schraubenzieher, Manschetten, Säge, Leiter, Arbeitsschuhe, Zangen, und was es so alles braucht für einen Arbeitseinsatz, in den geländegängigen Personenwagen zu verladen. Nun musste beim Sunnenbergturm in Möhlin zuerst einmal die Signalisation auf ihre Aktualität kontrolliert werden. Die Turmstube ist das ganze Jahr über – also auch im Winter – an Sonntagen und Feiertagen für die Allgemeinheit geöffnet. Natürlich mussten die Teilnehmer auch noch schnell die 99 Stufen zum Weitblick erklimmen. Die Rundsicht vom Turm aus war überwältigend. Doch nun hiess es, bei verdeckten Schil-

An der Arbeit: Max Mahrer und Hansueli Scheidegger

dern Holz und Gebüsche mit der Staudenzange zurückzuschneiden. Signalisationen an Steinen und Bäumen mussten zuerst gereinigt und anschliessend mit ruhiger Hand wieder nachgemalt werden. Ja, auf dem Tiersteinberg wurde gar eine erstellte Feuerstelle entdeckt. Sofort wurde an einer Stange ein neues Hinweisschild montiert, damit die Wanderer auf diese neue Feuerstelle aufmerksam werden. Was gibt es für Kinder auf einer Wanderung idyllischeres, als während der Mittagspause den selbst getragenen Rucksack auszupacken und die Würste an der Feuerstelle am Spiess zu bräteln? Das Naturerlebnis ist bei einer Wanderung das Wichtigste. Max Mahrer initiierte 1988 den Fricktaler Höhenweg, der eine Gesamtlänge

Generalversammlung Führungswechsel beim Elternverein in Kaisten

Palushi und Ex-Polizistin Jasmin Meyer in den Hauptrollen. Meyer, die kämpferische Schweizerin, die manchmal über das Ziel hinausschiesst, und Palushi, der strebsame, pflichtbewusste, erfolgreiche Secondo, der bestens in der Schweiz integriert ist, seine kosovarischen Wurzeln aber nicht vergessen hat. Der erste Fall führt das Duo nach Kosovo. Ein Swisscoy-Soldat soll eine lokale Angestellte vergewaltigt haben. Zur Lesung sind alle herzlich eingeladen. Eintritt frei, Kollekte. Im Anschluss an die Lesung wird ein Apéro serviert und es besteht die Möglichkeit, Bücher von Petra Ivanov zu kaufen und von ihr signieren zu lassen.

(fb) An der 14. Generalversammlung des Elternverein Kaisten stand das Traktandum Wahlen im Vordergrund. Galt es doch, die langjährige Präsidentin zu verabschieden. In ihrer souveränen Art eröffnete Präsidentin, Chrigi Barosi, die Versammlung. In ihrem Jahresbericht liess sie das Vereinsjahr Revue passieren. Nach dem Rückblick über die verschiedenen Anlässe, wie Kindertheater, Börse, MFM, Adventsfenster, Familienplausch und SlowUp, schloss sie den umfangreichen Bericht ihres letzten Amtsjahres ab. Nach Vorlegung der Jahresrechnung ging es zum Hauptpunkt der Traktanden. Leider schieden nach je acht und sieben Jahren Chrigi Barosi und Irena Likovic nach unermüdlichem und äusserst engagiertem Einsatz aus dem Vorstand aus. Sie erhielten beide eine Urkunde der Ehrenmitgliedschaft. Die verbleibenden Vorstandskolleginnen verabschiedeten sie mit einem Gedicht und einer Fotoreise durch die letzten

Foto: zVg

von zirka 60 Kilometer misst und heute gut ausgeschildert ist. Für den Unterhalt des Höhenweges ist er selbst verantwortlich und berappt auch die Kosten für die Signalisationen. Max Mahrer ist und bleibt über all die Jahre die stützende und treibende Kraft hinter diesem Projekt. Die leidenschaftlichen Wanderer vom «Piz Mutsch» haben bei diesem Arbeitseinsatz interessante Kontakte mit der einheimischen Bevölkerung geschlossen und viel Wissenswertes entlang des Fricktaler Höhenwegs erfahren. Die Wegstrecken sind wieder mit den erneuerten blauen Rhomben und Wegweisern ausgeschildert und mit dem Fricktaler Lindenblatt gekennzeichnet. Gut signalisierte und gepflegte Wanderwege sind ein Aushängeschild des touristischen Angebots im Kanton Aargau.

_____________________________________________________________________________________________________

Jahre. Glücklicherweise bleibt Chrigi Barosi dem Verein als Spielgruppenleiterin und Koordinationsverantwortliche der Spielgruppe «Schnäggehus» erhalten. Mit einem lachenden und einem weinenden Auge konnte sie der neu gewählten Präsidentin, Franziska Burkhalter, das Zepter übergeben. Weiter wurden einstimmig Bea Dreyer, Nathalie Del Freo, Michèle Moz und Corinne Vogt in den Vorstand gewählt. Nach 15 Jahren engagiertem Arbeiten für den Elternverein Kaisten wurde Gabi Urso als Revisorin verabschiedet. Als neue Revisorin wählte die Versammlung Chrigi Barosi. Sie wird zusammen mit Brigitte Stammherr schauen, dass die Kasse auch weiterhin richtig geführt wird. Im Anschluss an die Versammlung wurde fleissig und mit viel Gelächter Lotto gespielt. Auch dank grosszügigen Preisspenden der Raiffeisenbank Regio Laufenburg und dem Blumen-

geschäft Merkofer gab es tolle Preise zu gewinnen. Mit dem Kindertheater, MFM und dem Flohmarkt im Oktober geht es Schlag auf Schlag weiter im Jahresprogramm. Der Kaister Adventskalender soll dieses Jahr und in allen weiteren ungeraden Jahren die Adventszeit verkürzen. Am Samstag, 28. April 2012, findet ein grosser Frühlingsmarkt mit «Flohmi» statt, am Samstag, 2. Juni, feiert der Elternverein das 15-Jahre-Jubiläum. Bild: v.l. Gabi Urso, Bea Dreyer, Irena Likovic, Brigitte Stammherr, Nathalie Del Freo, Corinne Vogt, Franziska Burkhalter, Chrigi Barosi (es fehlt Michèle Moz (Foto: Franziska Burkhalter). www. elternverein-kaisten.ch

www.bibliothek-laufenburg.ch

und Künstler ihre selbstgefertigten Werke. Doch nicht nur ihre Endprodukte, sondern auch deren Fertigung sowie Gestaltungs- und Entstehungsprozesse können auf dem Markt kennengelernt werden. Die Vielfältigkeit der Produkte hat wie die Kreativität ihrer Schöpfer keine Grenzen. So laden Stände etwa mit Holzarbeiten, Glaswaren, Keramikarbeiten, Schmuck und Scherenschnitten zum Bummeln, Kaufen und Bestaunen ein. Ein Rahmenprogramm bietet handwerkliche Vorführungen. Der Markt findet am 29. und 30. Oktober in Kursaal und unter freiem Himmel auf dem Rudolf-Eberle-Platz von 10 bis 18 Uhr statt. Rund 70 Aussteller haben sich wieder für den diesjährigen Kunst- und Handwerksmarkt am Hochrhein angemeldet. Der Eintritt für Besucher ist frei.

Hinweis

_________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________

Obligatorische Hundehalterkurse: heisses Eisen – cooles Wissen? Podiumsdiskussion im Naturama Aargau Am Donnerstag, 27. Oktober, beginnt um 19.30 Uhr (bis 21 Uhr) im Naturama Aargau, Mühlbergsaal, eine Podiumsdiskussion zum Thema «Hundehalterkurse». Das Tierschutzgesetz von 2008 schreibt obligatorische Hundehalterkurse vor. Einen theoretischen und einen praktischen «Sachkundenachweis» (SKN) muss erbringen, wer sich zum ersten Mal einen Hund anschafft. Und alle Hundehalter, die sich einen neuen Hund kaufen - egal wie langjährig ihre Erfahrung mit Hunden auch sein mag – müssen einen praktischen Kurs besuchen. Dies gilt seit September 2010 in der ganzen Schweiz. Kritiker meinen allerdings, diese Vorschrift sei ein zahnloser Papiertiger. Was bringt das Kurs-Obligatorium? Wem nützt es? Wer kontrolliert es? Was, wenn Hundehalter sich weigern, diese Kurse zu besuchen?

Auf dem Podium diskutieren unter der Leitung von Bea Stalder, Naturama Aargau, Erika Wunderlin, Aargauer Kantonstierärztin, Sabine Süess, dipl. Hundetrainerin mit Zusatz NF SKN, Esther Rothacher, Aarau, langjährige Hundehalterin, Beat Berger, Moderator der Sendung «tierisch» von Tele M1. Die Ausstellung «geliebt gehätschelt verstossen - unsere Haustiere» ist ab 18.30 Uhr für das Publikum geöffnet. Eintritt frei.


33

Bezirksanzeiger n 43 n 27. Oktober 2011

fricktal

Dankbarkeit und Verantwortung (eing.) In der bis auf den letzten Platz gefüllten Pfarrkirche Wegenstetten fand am vergangenen Sonntag der Erntedankgottesdienst statt. Die eindrückliche Feier wurde von der Trachtengruppe Buttisholz und den Firmlingen aus der Pfarrei mitgestaltet. Der Apéro wurde durch die Kindertanzgruppe Gipf-Oberfrick verschönert. Die Trachtengruppe Buttisholz eröffnete mit dem Lied «Wenn d’Glogge lütä» die Feier in der mit frischem Obst, Gemüse, Getreide und Blumen sowie vielen anderen Erntegaben geschmückten Kirche. Kinder brachten dazu eigene mit Gemüse und Blumen gefüllte Körbchen zum Segnen. Jeder Bogen muss passgenau auf den gegenüberliegenden abgestimmt sein Foto: zVg Pfarrer Alexander Pasalidi ging zusammen mit den Firmlingen auf die Bedeutung des Erntedankfestes ein. Die Jugendlichen erinnerten in ihren Gedanken an die Beziehung zwischen Gott und den Menschen. Sie wiesen auf die Dankbarkeit für die Gaben der Schöpfung und die Verantwortung, die Menschen für eine gute Ernte selber tragen, hin. Die

Grösste Holzkuppel wird zusammengefügt

Trachtengruppe Buttisholz verstand es, mit ihren herrlich vorgetragenen Liedern und Jodeleinsätzen die ganze Festgemeinde zu begeistern. Nach dem Gottesdienst lud der Frauenbund Wegenstetten alle zu einem ausgiebigen Apéro ein. Passend zur Fest-

freude trugen Mädchen und Buben der Kindertanzgruppe Gipf-Oberfrick auf dem Kirchenplatz verschiedene Tänze vor. Ein herzliches Dankeschön allen, die zu diesem rundherum wohltuenden Erntedankfestmorgen beigetragen haben.

Rheinfelden/Saline Riburg: «Saldome2» im Plan (pd) Der Bau der Holzkuppel für den Saldome2 liegt im Plan. Ende vorletzter Woche ist der erste Holzträgerring fertig gestellt worden. Anschliessend konnte mit der Montage der zweiten «Etage» begonnen werden. Hektik ist keine angesagt, aber Präzision. Jeder Bogen muss passgenau auf den gegenüberliegenden abgestimmt sein. Deshalb ist jeder einzelne Träger für eine ganz bestimmte Stelle des Tragwerkes vorgemerkt. Es geht bei der Passform um Millimeter. Für einen Umgang – die Konstruktion wird im Uhrzeigersinn aufgebaut – rechnet die Bauleitung mit rund neun Tagen. Erst viel weiter oben wird es dann schneller gehen. Das Bauwerk besteht aus zwei Konstruktionsteilen: aus einem Primär- und aus dem Sekundärtragwerk. Erstere Lamellenbogen (Primärtragwerk) bringen rund 1100 Kilo auf die Waage, die zweiten (Sekundärtragwerk) rund 1200 Kilo. Das Primär- und das Sekundärtragwerk werden mit «Knoten» miteinander verbunden. Am Schluss wird der Saldome2 exakt 326 Stück solcher Verbindungsknoten aufweisen. Das Häring-Montageteam besteht aus zirka sechs Personen, alles gut ausgebildete Zimmerleute. Sie sind mit Begeisterung bei der Sache, schliesslich baut man auch als Fachmann nicht jeden Tag ein solch

Schlusshock Pro-Senectute-Velogruppe

aussergewöhnliches Bauwerk. Den Baufortschritt kann man dank einer Webcam auf der Website live mitverfolgen www.saldome.ch (sn) Im Restaurant Stalden in Sulz trafen sich kürzlich über 30 Radlerinnen und Radler der Pro-Senectute-Velogruppe ____________________________ der Bezirke Laufenburg und Rheinfelden zum Saison-Schlusshock. Mit dabei war Mit dem neuen Salzlager wer- auch die Stellenleiterin Bezirk Laufenden die Schweizer Rheinsali- burg, Eva Schütz. Sie verdankte den Leinen ihre Lager für Auftausalz tern ihren grossen Einsatz und übernochmals kräftig ausbauen. reichte jedem ein Präsent. Auch im ausDer neue Saldome wird eine laufenden Velojahr konnte eine überaus Lagerkapazität von deutlich grosse Anzahl abwechslungsreicher über 100 000 Tonnen Auftau- Touren angeboten werden. Die Planung salz aufweisen. Zum Vergleich: und Vorbereitung erfordert für das kleiDer im August 2005 in Betrieb ne Leiterteam jeweils viel Aufwand; dies ganisierte jeweils die etwas längeren berichteten fleissige Fotografen und genommene erste Kuppelbau wurde belohnt mit einer leicht gesteiger- Touren (zum Beispiel Elsass, Markgräf- Filmproduzenten über zahlreiche Episohat ein Fassungsvermögen ten Teilnehmerzahl. Ein weiteres erfreu- lerland) und hinterlässt eine grosse Lü- den und bleibende Eindrücke einiger von rund 80 000 Tonnen. Die liches Fazit für die Verantwortlichen ist cke. Falls kein Ersatz gefunden wird, Touren. Als Höhepunkt gab die singende Grundfläche des Saldome2 ist die Tatsache, dass keine Unfälle zu be- muss das Konzept angepasst werden. Wirtin Brigitte einige Kostproben aus ihmit 11 300 Quadratmetern bei- klagen sind. Nach einer sehr schmackhaften Verpfle- rem umfangreichen Repertoire. Nach nahe doppelt so gross, wie jene An dieser Stelle musste leider der Rück- gung aus der «Stalden»-Küche wurde auf dem ausgiebigen Programm blieb nur des Saldome1. Die Spannweite tritt des bewährten Leiters Laurenz Gsell die abgelaufene Saison zurückgeschaut. noch wenig Zeit, etwas über die erfreudes von Häring & Co. entwi- zur Kenntnis genommen werden. Er or- In enorm ausführlichen Bildvorträgen lich verlaufene Saison zu debattieren. ckelten Kuppelbaus beträgt 120 Meter (93 Meter) und dessen Höhe 32,5 Meter (31 _________________________________________________________________________________________________________________________________________________________ Meter). Das tiefer liegende Terrain lässt aber die beiden eleganten und imposanten Kuppeln gleich hoch erscheinen.

Saldome2

Kurzmeldung

Tratratrallalla, der Chasperli war wieder da...

(nr) Auch in diesem Herbst organisierte der Kreis junger Mütter in Frick ein spannendes Kasperlitheater im Rampartsaal. Rund 200 grosse und kleine Zuschauer liessen sich in zwei Vorstellungen vom Stück «De Chasperli und de Dieb Lieb» begeistern. Bereits zum zweiten Mal hauchten Denise Müller und Daniela Heusser ihren liebevoll selbstgemachten Figuren Leben ein. Die Kinder fieberten mit, als es darum ging, dem Chasperli zu helfen, den Dieb zu suchen, welcher, anstatt eines Schatzes wie beauftragt, der Omi Valloni die Schuhe und dem Kasperli das Zelt über dem Kopf gestohlen hatte. Bald erwischten sie den etwas ungeschickten Dieb Lieb in flagranti und konnten

Hinweis

Erfolgreiches Buure-Zmorge in Stein (bsch) Das vom Gemeinnützigen Frauenverein organisierte Buure-Zmorge in Stein war auch in diesem Jahr ein voller Erfolg. Im herbstlich dekorierten Foyer des Saalbaus fanden sich im Verlauf des Vormittags zahlreiche Besucher ein. Das reichhaltige Frühstücksbuffet bot wirklich für jeden Geschmack das Richtige. Besonders die feinen Rösti mit Spiegeleiern waren sehr beliebt. Es herrschte eine gemütliche Stimmung und alle waren in bester Sonntagslaune. Dazu gehörte dann je nachdem noch ein kleiner Apéro zum Abschluss. Die kleinen Gäste

beschäftigten sich nach dem Essen miteinander in der für sie bereitgestellten Kinderecke. Die Organisatorinnen danken an dieser Stelle allen Spenderinnen von Backwaren und andern feinen Sachen sowie den weiteren grosszügigen Sponsoren dieses Anlasses. Dank diesem tollen Engagement wird der Reingewinn für den Verein Pro Juventute Aargau, Region Rheinfelden, sicher sehr gut ausfallen. Der gute Erfolg spornt an. Deshalb soll dieser Anlass im nächsten Jahr zur gleichen Zeit wiederum durchgeführt werden.

schliesslich mit seiner Hilfe den grossen Räuberchef Kreoton überlisten und in einer Truhe einsperren. Am Schluss der Vorstellung bekam jedes Kind zum Andenken eine kleine ge-

bastelte Schatztruhe mit einer süssen Überraschung. Der nächste Anlass des KjM ist das traditionelle Adventsbasteln am Mittwoch, 23. November.

_________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________

«dodo hug» gastiert in Kaiseraugst Die Kulturkommission freut sich, «dodo hug» und ihre Musiker am 29. Oktober in Kaiseraugst begrüssen zu dürfen. Beginn der Veranstaltung ist um 20 Uhr (Türöffnung 19 Uhr) im Violahofsaal. «dodo hug (vocals+)», der musikalische Vielsittich der Schweizer Kleinkunstszene fliegt als Spielfrau, zusammen mit ihren beiden Musikern, efisio contini (guitars+) & andreas kühnrich (cello+), durch eine spielerisch-fantastische Welt von Traum und Wirklichkeit und bewegt das Publikum mit Stimmgewalt, Sprachenvielfalt, ungeahnter Zungenfertigkeit und ansteckender Herzlichkeit. Keine ringt wie «dodo hug» alten Volksliedern Hühnerhauteffekte zwischen Slidegitarren und Berndeutsch ab, keine inszeniert auch

witzigen und anrührenden, aber stets überraschenden Elementen. Neue Eigenkompositionen wechseln ab mit schmissigen Volksliedern aus Südeuropa, Berner Chansons mit ManoucheJazz-Einflüssen reihen sich an bluesige Rhythmusnummern. Melancholisch funkelnde, feinsinnige Songperlen reichen schalkhaft glitzernden Saitensolis den Spiegel und Sozialkritisches vermischt sich mit Lieblings-Covers und traumhaften Balladen. All diese Vielfalt erlaubt sich Spielfrau «dodo hug» auf ihrem Flug, lacht sich insgeheim ins Fäustchen und verführt das Publikum zu einem Abend mit der wilden Karte, wie der Joker im Kartenspiel seit seiner Einführung um 1850 auch genannt wird.

fremde Welten so schamlos lustvoll. «dodo hug» und ihre Musiker mixen sardischen Chorgesang mit Celloklängen, begleiten kapverdische Lyrik mit kolumbianischem Cuatro und singen a cappella auch mal in Grammelot (lautmalerische Sprache). Tickets sind an der Abendkasse oder bei Ein Panoptikum aus altbewährten und der Gemeindeverwaltung erhältlich. Einneu arrangierten «dodo hug»-Songs mit tritt 30 Franken.


34

fricktal

Bezirksanzeiger n 43 n 27. Oktober 2011

Im Veloreich von Frankreich Mit dem Bergvelo unterwegs – Ein Reisebericht von Kurt Kopp, Münchwilen Frankreich ist mit 74 Millionen Gästen das meistbesuchte Land der Welt. Im Alpenraum hat es für den motorisierten Touristen «Pioniertaten» gesetzt, wie z.B. die Route Napoléon. Jeder trägt ein bisschen Frankreich in sich. Seine Nähe, seine Geschichte und seine Ausstrahlung wirken verführerisch. Irgendwie bekannt und doch anders, schön und temperamentvoll, spannend und faszinierend. Da zu verweilen, ist fast wie eine zweite Heimat kennenzulernen. Im Juni wurde zum 15. Mal der europäische Tag des Fahrrades gefeiert. Frankreich nennt ihn: La Journeé de la petite Reine. Meine Touren galten den eher unbekannten Seitentälern, Alpagen und deren Übergänge südlich des Genfersees im Departement Savoie. Das einst stolze Herzogtum erstreckt sich von der Rhône bis zu den vergletscherten Drei- und Viertausendern des Alpenkamms mit dem höchsten Punkt am Mont Blanc. Zu den Ausgangsorten brauchte ich vier Räder, für die Pässe noch deren zwei. Südwestlich von Morzine führt eine schmale Strasse über den Col de l’Encrenaz, die etwa parallel zur Hauptroute über Les Gets nach Taninges verläuft. Auf seinem Parkplatz suchte ich gespannt den nächsten Wegweiser, denn im Nebel ist eine Orientierungslosigkeit schnell realistisch. Der Col de Lachat und der Mont Chéry lagen in Wolken und dampften in der hohen Luftfeuchtigkeit, wie ich selber durch das Schwitzen. Meine Socken und Füsse wurden bald nass wegen der Wege durch das hohe Gras. Am bekannteren Col de la Ramaz liegt der Weiler La Mary. Der Wirt des Restaurants rief mir zu: «Sie gefallen mir. Ich schaue Ihnen gerne zu. Mein Sohn war Vizeweltmeister der Mountainbiker-Abfahrer. Wollen sie etwas zum Trinken? Ich habe auch freie Zimmer!» Ich wusste nicht recht, wie ich ihn verstehen sollte. Beim Fotografieren der Tafel Col de Cordon mit blauem Hintergrund bekam ich Lust auf ein Cordon bleu. Pisten für Touristen? Wo solche enden, beginnt in der Regel meine Leidenschaft: Die Fortsetzung auf Wegen in höhere Regionen zu den Pässen. Abseits von Lärm und Abgasen verbrachte ich elf Tage auf und neben dem geschobenen Velo. Die pure Natur hat ihren eigenen Geschmack, in sie einzutauchen, braucht wenig. Anpacken, Respekt aufbringen, die Augen weiden lassen und dem Himmel näher sein. So war ich südlich von Bonneville unterwegs zum Col de Cenise in Gedanken, wie schön es auf der Welt sein kann. Auf dem nächsten Wegweiser stand: Le Planet 10 Minuten! Französische Hinweisschilder zeigen alle Ziele auf nur einem Schild an. Die Pfeile sind in den entsprechenden Richtungen aufgemalt. Die grau-grüne Grundfarbe ist jedoch bei Nebel weniger gut sichtbar als unser Gelb. Vor dem Col des Annes sass ein Bauer in der Wiese mit Blick Richtung Col de la Colombièr,

Ein Kraftort und dem Himmel so nahe: Auf dem Colle della Croce, hoch über Courmayeur mit der Gruppe des Montblanc und Grandes Jorasses Fotos: Kurt Kopp

als ob er auf sein langes Leben zurückgeblickt hätte. Ich fragte ihn nach der Fortsetzung, weil keine Spuren mehr zu sehen waren: «Là haut!» Auf der Krete angekommen, erstaunte, dass der Pass weit tiefer und entfernter lag. Im Hotel Le Flor’Alpes von Giettaz, südlich des Col d’Aravis gelegen, hat mir der Chef empfohlen, den Col de Jaillet von Le Plan statt von Megève aus zu erfahren. Ich durfte seine Wanderkarte ausleihen. Kurz vor dem traumhaften Übergang traf ich einen St. Galler an, der lange als Professor an der Hochschule meiner Heimatstadt gelehrt hatte. Ein Wanderleiter erklärte jungen Touristen den Panorama-Blick. Alles orientiert sich nach dem Mont Blanc. Vom Charme der Berge gefesselt, ist ein unbekannter Weg wie eine Tür, hinter welcher der Reiz des Neuen, der Gwunder und das Interesse als Antrieb liegt. Ausblicke vermögen oft nur Bruchteile vermitteln und unser Wortschatz gelangt an den Anschlag. Es bleibt das Staunen. Nietzsche zitiert: «Man sollte keinem Gedanken Glauben schenken, der nicht im Freien und bei freier Bewegung geboren ist.» Auf einem Pass ankommen, heisst oft, weiche Knie zu bekommen. Und bald schon ist wieder der nächste im Kopf. Bergvelofahren – ein Virus oder gar eine Krankheit? Es gibt keine Impfung dagegen! Das einzige Gegenmittel ist: Weitermachen. Von Albertville steigt eine geteerte Bergstrasse zum Fort du Mont, das 1877 für die Abwehr gegen Italien gebaut wurde. Bilderbuchmässig versteckt im Wald wird die Festung von einem Wassergraben umgeben. Zwei Kilometer weiter befindet sich ein Pass mit ganz speziellem Namen: Col des Cyclotouristes. Gegenüber steht ein Gedenkstein vom Veloclub. Symbolisch ganz ideenreich bilden der gelbe Zahnkranz die Sonne und die Speichen die Sonnenstrahlen. Die Talfahrt über 1000 Höhenmeter und 36 (!) Kehren wurden zum Hochgenuss.

36 Kehren über Albertville beim «Velotouristen-Pass»

Hüttenzauber intensiv und inklusiv Eine fast unbekannte Route zwischen Albertville und Bourg-St.Maurice (Ausgangspunkt für den Col d’Iseran) leitet über den Arèches-Pass, meinem neuen Ausgangspunkt. Bis zur Käserei könnte noch ein Jeep hochfahren. Der Col du Coin wird seinem Namen (Ecke, Zipfel oder Keil) ganz gerecht, denn zuletzt konnte ich das Velo nur noch quergestellt Schritt für Schritt hochstemmen. Ich verglich die Karte mit dem Weg. Welch ein Unterschied. Ein

Wanderer verdarb mir beinahe mein Vorhaben mit seinen Worten: Schlechter Pfad! Später mein Aufsteller: Der zahnförmige Berg Pierra Menta spiegelte sich im jadegrünen Lac d’Amour wie ein Edelstein. Auf steil abfallendem Bergweg fragte ich eine Frau nach dem Weg zum Col du Bresson. Zuerst schaute sie mein Velo und dann mich an. Ich merkte gleich, was wie sagen wollte. Sie schaute auf ihre Uhr und verabschiedet sich mit der Begründung, noch Leute zu treffen. Wieder begegnete ich dem Wanderer. Er fand einen besseren Umweg. Nach dem Pass auf 2469 m ü.M., der mich wegen der vielen Steine sehr ermüdete, traf ich erneut die Frau. Der Gruppe, die sie anführte, konnte ich zuhinterst folgen. Plötzlich stürzte eine Teilnehmerin einige Meter ab. Obwohl es blitzschnell geschah, sehe ich sie im Nachhinein noch wie in Zeitlupe abrutschen: Wie sehr sie sich an den Hang geklammert und Glück gehabt hat! Der Abstieg über das Refuge de la Balme bis Forand dauerte lang und war kräftezehrend. Der erneute Anstieg über La Gitte nach Laval war Gott sei Dank im Wald. Dann aber schlug die Hitze auf der geteerten Strasse wieder zu und das Wasser ging mir aus. Ich vermochte nur noch kurze Abschnitte zu fahren. Über die endlos langen Kehren der Naturstrasse Richtung Arèches-Pass erwischte es mich. Ich stieg ab. Dies war die letzte Möglichkeit, mit dem Velo noch vorwärtszukommen: Ich dachte an den Spruch: «Wer sein Rad liebt, der schiebt.» Für den Moment drehte ich alles zum Positiven, wie z.B. die Gesetze der Mobilität: «Je schneller der Mensch vorankommt, desto weniger bewegt er sich selbst» oder «Jede Beschleunigung ruft einen Verlust an Wahrnehmung hervor». Und: «Der Langsamste, der sein Ziel nicht aus den Augen verliert, geht noch schneller als jener, der herumirrt.» Mit grosser Verspätung, dafür in herrlicher Abendstimmung reservierte ich im Refuge de la Coire. Mein Auto war nur noch 15 Minuten weiter oben parkiert. Auch als einziger Velofahrer unter Wanderern fühlte ich mich unter Gleichgesinnten. Das Warten zum Duschen, das Einrichten der Schlafstelle, das gemeinsame Nachtessen wie mit einer grossen Familie, das Plaudern und Durchschauen von Karten oder Bildbänden verliehen dem Aufenthalt die besondere Note. Zwerg auf Berg Die nächsten drei Tage verbrachte ich südlich der Route N90 in den Bergen der Tarentaise. Zu ganz dankbaren Revieren der Passfans gehören nicht nur Übergänge, sondern auch Berge selbst. Der Mont Jovet ist ein Beispiel dafür. Auch wenn er das letzte Stück nur noch zu Fuss begehbar ist, lockt er. Echte Leckerbissen zeichnen sich aus mit langen Naturstrassen und vielen Abzweigungen, die nicht immer beschildert sind. Spannend sind ebenso Bachfurten, wannenförmige Vertiefungen und erdige Fahrbahnen. Die steinerne Orientierungstafel wurde vom Touring Club de France erstellt und lässt darauf schlies-

sen, dass die Strasse einst hier oben auf 2558 m ü.M. endete. Ich wurde mit den Worten «Der Champion kommt» begrüsst, fühlte mich aber so klein wie eine Ameise. Goethe: Jeder braucht einen Berg, darauf stehend umfassen wir die Natur, wie das Kind, das auf einem Stuhl den Vater besser umarmen kann. Kaum etwas anderes ist überschaubarer als auf einem Berg zu sein. «Man passt dahin, wo man sich sehnt.» (Robert Walser). Auf dem Wegweiser steht der Hinweis: Seien Sie wachsam und umsichtig – luftige Passagen! Richtung Nordosten lag der Mont Blanc leicht in den Wolken. Die folgende Tour begann ich in La Plagne, erreichbar ab Aime im Isère-Tal. Der Ort ist eine für die französischen Alpen charakteristische, nach den Bedürfnissen der Pistenskiläufer gestaltete «Reisbrettsiedlung». Velorennfahrer sind Grenzgänger, die bewundert werden für ihren Einsatz. Leidenschaft und Leidensfähigkeit erzeugen die Fähigkeit, sich in andere hineinzuversetzen. Obwohl dies eigentlich unvernünftig ist, erklärt es, wie das emotional geladene Thema Doping verdrängt wird. Von Jacques Anquetil selbst stammt die Frage: «Sie glauben ja nicht ernsthaft, dass wir nur mit Mineralwasser die Tour fahren?» Auf Reisen wird das Denken klar. Es braucht dauernd Standortbestimmungen. Ich suchte die Auffahrt zum Roche de Mio, erreichte diesen aber nur auf Umwegen. Am Col de l’Arpette durchfuhr ich einen gänzlich unerwarteten Tunnel. Er wurde nicht nur für Skifahrer, sondern auch für Velofahrer geschaffen, welche sich hochgondeln lassen, um dann ins Tal zu sausen. Warntafeln deuten auf die Gefahr hin. Ich schnaufte runde drei Stunden hoch. Bis zu zehn Kehren hintereinander wurden echt elegant ins Gelände eingebettet. Auf 2739 m ü.M. war ich fast alleine bei schönstem Wetter. Ebenso anderntags in der Region von Arc 2000. Auf dem dichten Wegnetz des Skigebietes lassen sich Rundfahrten unternehmen. Laut Liftpersonal verstehen sich die Fahrverbotstafeln der Schotterpisten als Haftungsausschluss. Beim Abfluss des Lac Marlou

gingen die Velopneus baden. Der zweite See schillerte noch in Blau und Türkis. Eine Gewitterfront zog auf. Steigungen bis 25%, ausgesetzte Stellen, Senkungen, Felsbrocken auf der Piste und Altschneeresten ergeben den zweithöchsten Schwierigkeitsgrad 4. Auf 2935 m ü.M., dem Pass mit dem richtigen Namen «Grand Col», wurde mir mulmig wegen der dünnen Luft, der Kälte und dem Wind. Der Blick ins Tal, wie aus einem Flugzeug gesehen, gleicht einer Modellanlage. Die Pisten sind die Reissverschlüsse, welche die Berge zusammenhalten. Ein unheimliches Getöse und Grollen von herabstürzenden Felsbrocken am nahe gelegenen Aiguille du St. Esprit wollte nicht aufhören. Ängstlich rollte ich zu Tal mit kalten Händen. Durch das dauernd starke Bremsen liefen dafür die Felgen heiss. Abwechslungsweise vorne und hinten auf die Klötze treten, heisst auch, «die Bremsen melken». Forclaz oder Fourclaz? Es gibt sie beide! Der Forclaz liegt südwestlich des Kleinen St. Bernhard-Passes und ist auf mit Grasnarben überwachsenen Fahrbahnen und zum Schluss nur noch auf Bergwegen erreichbar. Er lag im Nebel. Zu den Pässen Traversettes und Embrasures gilt derselbe Ausgangspunkt. Extrem steil steigt man zur alten Festung Redoute Ruineé. Die Anlage, die Zugbrücke und der Torbogen sind verbarrikadiert, alles droht, einzustürzen. Die Abfahrt war mir zu steil, geschätzte 35%! Den Fourclaz, mehr nordöstlich und bereits in Italien, konnte ich auf toller Streckenführung durchwegs fahren, mindestens abwärts. Sein Sattel gleicht einer Schiefersteinsammlung. Weiter Richtung Aosta-Tal zweigt in La Thuille eine Nebenstrasse über den Passo San Carlo nach Morgex ab. Der Blick in die Berge ist wie von einem Balkon aus im 1. Stock eines Hochhauses. In zwei Stunden erreichen Wanderer oder Velofahrer ab dem San Carlo sozusagen die Aussichtsplattform auf dem Hochhausdach. Vom Col de la Croix verzaubert alle das Panorama wie bei einer Schau : Tiefblicke nach Courmayeur und die ganze Mont-Blanc-Kette. Die Abfahrt auf dem traumhaften Singletrail erfordert höchste Konzentration. Wenn nur keine Wanderer entgegenkommen. Hier herunterfahren gleicht einer Art «Hochgeschwindigkeits-Schach auf Rädern». Da war mein Wunsch, diese spannenden, unfall- und pannenfreien Tage zu beenden. Wenn es so Freude macht, ist es Balsam für alle Sinne. Es fördert die Koordination und erweist sich, wenn angepasst, als ideale Altersvorsorge. Bewegungsfähigkeit ist Lebensqualität. Das Schlüsselwort dazu heisst Velo, die genialste Erfindung, weil praktisch, umweltfreundlich und gesund. Im ländlichen Frankreich war es ursprünglich als «Pferd, das kein Heu braucht» verkauft worden. Mit ihm können alle einfach und still durch Dörfer rollen, ohne deren Mittagsschlaf zu stören. Selbst hören wir nur das Schnurren der Kette wie von einer friedlichen Katze. In unserer hektischen Zeit erlaubt es, geistige Ruhepausen und Gedanken mitzunehmen: Reden ist Silber, Velofahren ist Gold!

Auf dem Mont Jovet wird vor luftigen Stellen, in zweifacher Hinsicht (Wind und senkrechten Felsen), gewarnt


Bezirksanzeiger n 43 n 27. Oktober 2011

Handball

_____________________________________________________________________________________________________

35

Herbstversammlung Meinrad Schibli ist neu im Vorstand der Fricktaler Turnveteranen

1. Liga SG Borba Luzern/Horw - TV Möhlin 26:23

TV Möhlin mit Niederlage bestraft (eing.) In Luzern fahren die 1.-LigaHandballer des TV Möhlin mit 26:23 (11:13) ihre zweite Saisonniederlage gegen die tabellenzweite SG Borba Luzern/Horw ein. Trotz einer bärenstarken Verteidigung und der Halbzeitführung konnten sich die immer wieder geschwächten Fricktaler nicht durchsetzen. Nach zwei Siegen, einem Unentschieden und der Niederlage im letzten Spiel gegen Willisau, war der TV Möhlin dringend auf Punkte angewiesen, um nicht in das Tabellenmittelfeld abzurutschen. Dass die Punktejagd in Luzern schwierig werden würde, war in Anbetracht der Bilanz der SG Borba Luzern/Horw klar. Die Luzernen haben einzig ihr Spiel gegen den Tabellenleader Willisau verloren und standen damit auf dem zweiten Tabellenplatz. In den ersten Minuten bekundeten die Möhliner Mühe mit der offensiven Luzerner Abwehr, gerieten zuerst mit einem, dann mit zwei Toren in Rückstand. Mit einem doppelten Kreisspiel versuchten die Fricktaler der Lage Herr zu werden, was mit dem 8:8-Ausgleich in der 20. Minute gelang. Danach packten die Möhliner auch in der Verteidigung härter zu, wodurch die irritierten Gastgeber kaum noch zu Torchancen kamen. Mit einer zusätzlichen Zwei-Minuten-Strafe gegen Borba, preschten die Fricktaler bis zur

Pause mit zwei Toren und dem 11:13 in Führung. Von sechs Toren überrumpelt, gerieten die Fricktaler dann jedoch kurz nach Wiederanpfiff erneut in Rückstand. Erst nach der neuen Kalibrierung im Angriff konnten die Möhliner wieder ausgleichen. Von der 40. bis zur 50. Minute kassierten die Fricktaler praktisch alle zwei Minuten eine Strafe. Mit der erneuten Steigerung der hervorragenden Abwehr in der zweiten Halbzeit war der TV Möhlin ihrem Gastgeber in dieser Phase in der Defensive ebenbürtig. Offensiv war die Unterzahl jedoch ein deutliches Handicap, was die Luzerner sukzessive davonziehen liess. Da die Fricktaler auch bei wieder ausgeglichener Spieleranzahl trotz grosser Bemühungen zu wenig Durchschlagskraft im Angriff zeigten, und sich einige Abspielfehler einschlichen, kam bis zum Ende der Partie kaum mehr Spannung auf. Mit der 26:23-Niederlage ist der TV Möhlin auf dem sechsten Tabellenplatz abgerutscht. Nach den beiden Top-Teams trifft der TV Möhlin nun auf zwei vermeintlich schwächere Teams aus der unteren Tabellenhälfte. Zuerst kommt mit dem STV Baden am übernächsten Samstag, 5. November, 19 Uhr, der Neuntplatzierte nach Möhlin. Nach dem Cupspiel am darauffolgenden Dienstag, 8. November, gegen die Erstligistin SG Uster, trifft der TV Möhlin am Samstag, 12. November, 18 Uhr, auswärts auf den drittletzten KTV Muotathal. Um vorne mitzumischen, muss sich der TV Möhlin neu einstellen und in diesen Spielen zu einer erfolgreichen Konstanz zurückfinden.

Seitenwechsel. Der Gästeschlussmann 2. Liga TSV Rheinfelden – SG Birseck 23:31 wurde regelrecht eingeschossen und mit zunehmender Spieldauer kam neben der Müdigkeit auch der steigende Druck zur Geltung. Die stark steigende Fehler(hpr) Mit nur noch acht Feldspielern, quote führte schliesslich zu einem viel zu zwei weitere Verletzte sind zu beklagen, klaren Gästesieg, denn auf dem Spielreichten die Kräfte nur für eine Halbzeit. feld standen zwei ebenbürtige Teams.

TSV Rheinfelden zu viele Absenzen

Danach wurden viel zu viele Chancen vergeben, was auf Kräfteverschleiss und damit zusammenhängendem Konzentrationsverlust zurück zu führen ist. Allerdings verpassten es die Rheinfelder bereits vor dem Seitenwechsel, eine bessere Ausgangslage für die zweite Halbzeit zu schaffen, denn der Gast hatte nach starkem Beginn den Faden so ziemlich verloren. Bereits da hätte der TSV Rheinfelden einige Tore mehr vorlegen müssen, wurden doch neben zwei Penaltys auch noch einige Gegenstösse nicht verwertet. Spiel gekehrt Die Gäste begannen druckvoll und Rheinfelden bekundete Mühe, ins Spiel zu finden. Doch nach und nach begann sich die Partie auszugleichen, Rheinfelden holte wieder auf und Mitte Halbzeit zeichnete sich eine Wende ab. Dem Gast gelang fast gar nichts mehr und die Spieler haderten mit sich und den Schiedsrichtern. Rheinfelden nutzte die Fehler der Gäste und bekam das Spielgeschehen immer besser in die Hände. Rheinfelden dominierte den Schluss der ersten Halbzeit überraschend klar und hätte mit mehr als nur vier Toren in die Pause gehen müssen. Die Kraft reichte nicht Mit einer heftigen Reaktion begannen die Baselbieter die zweite Halbzeit und kamen schnell zum Anschlusstreffer. Rheinfelden versuchte dagegen zu halten, doch jetzt wurden die Chancen noch weniger konsequent genutzt als vor dem

Fazit Der TSV Rheinfelden lieferte ein gutes Spiel ab. Doch mit fünf Verletzten, einem Kranken und zwei weiteren abwesenden Spielern ist es sehr schwer, auf diesem Niveau zu bestehen. Bis zum nächsten Spiel ist allerdings zu hoffen, dass von diesen einige auf das Spielfeld zurückkehren werden. Auf zum Derby in Möhlin Zwei Wochen haben die Rheinfelder jetzt Zeit, sich auf das enorm wichtige Derby gegen den TV Möhlin 2 vorzubereiten. Nach fünf Niederlagen, die meisten davon nicht zwingend aber verständlich, ist der erste Sieg nötig, um etwas Luft zu bekommen. Derbys haben aber eigene Gesetze und in der letzten Saison haben beide Teams ihr Heimspiel deutlich gewonnen. Am Sonntag, 6. November, um 15.45 Uhr wird dieses Spiel in der Steinlihalle in Möhlin angepfiffen. Weiteres Rheinfelder Team Gegen ein sehr starkes Team, der HC Vikings Liestal 3 trat praktisch mit der Mannschaft an, die letztes Jahr eine Liga höher spielte und gar in den Aufstiegsspielen zur 2. Liga stand, vermochte die 2. Mannschaft des TSV Rheinfelden zwar lange mitzuhalten, am Schluss allerdings setzten sich die Gäste klar durch. Nächstes Spiel für die Rheinfelder ist am 5. November um 17 Uhr in der Halle des Freien Gymnasiums in Basel gegen die SG Breite/GTV.

sport

(hz) 185 Turnveteranen und Turnveteraninnen fanden den Weg nach Oberhof an die 64. traditionelle Herbstversammlung. Neben den Traktanden nimmt diese Zusammenkunft einen grossen Stellenwert zur Pflege der Geselligkeit und der Kameradschaft ein. Den Organisatoren unter der Leitung von Bruno Reimann ist es sehr gut gelungen, den Senioren einen warmen Empfang zu bereiten. «Sport ist eine Lebensphilosophie und auch eine Haltung. Sport ist Ertüchtigung von Körper und Geist», richtete der Obmann der Veteranen, Werner Fasel, in seinem Gruss an die Versammelten aus und er traf mit diesen Worten für viele Versammlungsteilnehmer den Nagel auf den Kopf. Sichtlich wohl fühlten sich auch die beiden anwesenden Regierungsräte, Alex Hürzeler, selber Mitglied der Vereinigung, und Bildungs- und Sportminister im Kanton, sowie Bildungsdirektor Roland Brogli, und Gemeindeammann Roger Fricker. Traditionell gedachte man zu Beginn der Tagung auf dem örtlichen Friedhof der verstorbenen Turnerin und der sechzehn Turner. Unter den Klängen des Alphornduos Lenzin und des Männerchor Oberhof-Wölflinswil gestalteten Hanspeter Maurer von der Obmannschaft und der römisch-katholische Gemeindeleiter, Christoph Küng, eine besinnliche und würdige Ehrung der Verstorbenen. Nach dem Apéro vor der Mehrzweckhalle des Tagungsortes und dem Mittagessen, das vom Männerchor unter der Leitung von Werner Reimann musikalisch umrahmt wurde, übernahm Obmann Werner Fasel die Führung und leitete durch die Geschäfte. Für ihn verlangt Sport unter den verschiedenen Gruppen Solidarität, Verständnis, Euphorie und eine Portion Ehrgeiz. Und die meisten seien diese Stationen durchgegangen und hätten daraus gelernt. So werde es möglich, das «weisch no» zu geniessen. Gemeindeammann Roger Fricker brachte in seiner ganz eigenen Art den Versammlungsteilnehmern seine Gemeinde etwas näher. «Die Strassen sind nicht die Besten. Aber wir wollen uns nicht verschulden, wohl aber investieren», meinte das Gemeindeoberhaupt.

Handball

_________________________________________________________________________________________________________

«Einmal Turner – immer Turner» Sportminister Alex Hürzeler genoss es mit seinem Regierungskollegen Roland Brogli sichtlich, vor seiner beruflich bedingten Rückreise nach Aarau im sonnigen Fricktal einige gemütliche Stunden zu verbringen. Für ihn haben die Sportvereine in allen Alterstufen eine sehr grosse Bedeutung, auch wenn einem das Alter gewisse Grenzen aufzeige. Diesen müsse man sich anpassen und man müsse sich darüber bewusst sein, was der Körper noch hergeben könne, sich also entsprechend bewegen. «Soziale Kontakte und das Bewegen gehören zusammen», resümiert Hürzeler. Die Fricktaler Veteranenvereinigung zählt momentan 677 Mitglieder, darunter 27 Frauen. Die Mitgliederzahl hat um sechs Leute abgenommen. Werner Fasel appellierte darum an die Versammelten, Werbung zu machen, um neue Mitglieder zu gewinnen. In Wegenstetten hat Hansruedi Neuenschwander das Amt als Obmann von Paul Schreiber übernommen, Wallbach stehe aber noch immer ohne Führung da. Die Behindertensportgruppe Fricktal darf sich über einen Betrag von 500 Franken aus der Veteranenkasse freuen. Sie ist im Kreisturnverband integriert und verankert. Nach zehn Jahren Obmannschaftszugehörigkeit tritt Toni Brogle, Wittnau, aus dem Vorstand zurück. Er wird ersetzt durch den Zeininger Meinrad Schibli. «Er ist ein Turner durch und durch und hat praktisch alle Stufen des Turnens durchlaufen», fasste der Vorsitzende die Kandidatur zusammen. Die Ehrungen nehmen an der Versammlung immer einen ganz besonderen Rahmen ein. Insgesamt durften diesmal 43 Turnveteranen mit 80 und mehr Altersjahren auf die Bühne. Wie im Vorjahr erhielten auch diesmal Paul Schneider aus Magden und Oskar Obrist aus Sulz, beide mit Jahrgang 1920, einen Früchtekorb für ihre Anwesenheit. Seit zwanzig Jahren ist Bernhard Reimann in Wölflinswil Ortsobmann. Für seine zehnjährige Vorstandszugehörigkeit erhielt Toni Brogle nicht nur gute Worte mit auf seinen Weg, er

_____________________________________________________________________________________________________

Drei Siege am ersten U13-Spieltag in Oberwil TV Magden Juniors (eing.) Für die U13-Mannschaft der TV Magden Juniors war der Spieltag in Oberwil der Start in die neue Saison. Die beiden Trainer, Marc Waldmeier und Jürg Lützelschwab, waren gespannt darauf, wie sich die junge Mannschaft in dieser neuen und jungen Zusammensetzung behaupten würde. Im ersten Spiel gegen HC Oberwil B wurde Magden kalt erwischt und geriet gleich mit drei Toren in Rücklage. Aber die Mannschaft zeigte Moral und kämpfte um den Anschluss. Sie schaffte es sogar, in Führung zu gehen. Obwohl es am Schluss zu einem 8:6Sieg reichte, waren die Trainer über die mangelnde Chancenauswertung nicht zufrieden. Im zweiten Match gegen den TV Kleinbasel waren die Junioren weder im Angriff noch in der Verteidigung gefährlich. Die Spieler bewegten sich zuwenig und zu langsam auf dem Feld, spielten fast stehenden Handball. Man bekam den Gegner einfach nicht in den Griff. Magden muss-te sich geschlagen geben. In den letzten beiden Begegnungen des Spieltags konnte die Mannschaft durch passivere

Gegner wieder freier aufspielen. Mit der aggressiven Verteidigung bekundeten sowohl SG ATV/KV Basel und HC Oberwil A Mühe. Durch schnelle Gegenstösse kam Magden immer wieder zum Torerfolg. Vor allem im letzten Spiel gegen HC Oberwil A steigerten sich die Junioren, indem sie konsequent in die Zweikämpfe gingen. Auch dieses Spiel gewannen die U13-Junioren dank einer guten Mannschaftsleistung mit zwei Toren Vorsprung. Der Trainer, Marc Waldmeier, ist überzeugt, dass der Spieltag jeden Junior individuell weitergebracht hat. Für die Trainer war dieser Spieltag eine erste Standortbestimmung. Mit drei Siegen wird die Mannschaft am nächsten Spieltag in eine stärkere Gruppe eingeteilt.

durfte sich auch über einen Reisegutschein freuen. Nach 34 Jahren Unterbruch werden die Veteranengruppe und die Männerriege Frick die nächste Veteranenzusammenkunft am 21. Oktober 2012 wieder einmal übernehmen. Im nächstjährigen Jahresprogramm stechen der Winterausmarsch in Schupfart, das Kreisturnfest in Gipf-Oberfrick, die Herbstwanderung in Zuzgen und die Herbsttagung besonders heraus. In seiner Grussbotschaft wusste Kreisturnverbandspräsident René Keller Erfreuliches zu berichten. Einerseits war das 100-Jahr-Jubiläum in Möhlin mit den gut 350 Gästen ein grosser Erfolg. Anderseits hat sich die prekäre Personalsituation im Vorstand nun gelöst und die bei Personalmangel ins Auge gefasste und kommunizierte Auflösung oder Fusion des Kreisturnverbandes ist vom Tisch. Mit Brugg zusammen wird man im nächsten Jahr das Kreisturnfest in GipfOberfrick durchführen und die Jugendlichen erhalten aus der Verbandskasse einen Festkartenbeitrag von vier Franken. Heinz Kim, Zuzgen, freute sich als Obmann der kantonalen Turnveteranenvereinigung, dass es dem Fricktal immer gelingt, die Veteranentradition auf so eindrückliche Art und Weise zu erhalten. Er machte Werbung für die kantonale Landsgemeinde im übernächsten Jahr in Stein und sah dort ein Heimspiel. Mit dem Turnerlied und anschliessenden Darbietungen der Jugendriege und des Turnvereins fand eine eindrückliche Versammlung einen würdigen Abschluss. Unser Bild ( Foto: Hans Zemp): Obmann Werner Fasel (Mitte) verabschiedet Toni Brogle (links) und heisst Meinrad Schibli im Vorstand willkommen.

Hinweis

______________________________________

Chilbischiessen der Feldschützen Mumpf

(eing.) Bei schönstem Herbstwetter konnte die Feldschützengesellschaft Mumpf am vergangenen Wochenende das Chilbischiessen in der GSA Mittleres Fischingertal in Obermumpf durchführen. Angeboten wurde der «Sau-Stich» und der «Glück-Stich». Für den «SauStich» musste der Schütze ein Hauptdoppel à 20 Schuss lösen, Nachdoppel à 2 Schuss konnten, soviele wie der Schütze wollte, gelöst werden. Geschossen wurde auf A 100er-Scheibe, Einzel gezeigt. Für den «Glück-Stich» war eine Jagdscheibe, 10er-Wertung, mit einer Gemse das Ziel. Das Zentrum war leicht verschoben, so dass der Schütze nicht genau wusste, wo der Mehr Infos auf www.juniors.tv-magden.ch Zehner war. Geschossen wurden 5 Schuss in Serie, am Schluss gezeigt. Unser Bild (Foto: zVg): Das Spiel U13 Den «Sau-Stich» schossen 14 Schützen, welche 215 Nachdoppel lösten. Dabei Magden gegen SG ATV/KV Basel. wurden nicht weniger als 6 Hunderter geschossen. Der «Glück-Stich» wurde 17- mal gelöst. Während dem ganzen Chilbischiessens war die Schützenstube offen, in welcher an den Monitoren das Schiessen im Schiessstand verfolgt werden konnte. Natürlich konnte auch das berühmte «Zielwasser» oder das «Frustbier» getrunken werden. An dieser Stelle geht ein herzliches Dankeschön an Gabi und Irma, die die Schützen top bedienten. Dank guter Organisation und gewohnter Disziplin der Schützen konnte der Anlass unfallfrei durchgeführt werden. Jetzt ist natürlich jeder Schütze auf seine Resultate gespannt, diese sind beim Absenden am 4. November im Restaurant Anker zu erfahren.


36

sport Volleyball

__________________________________________________________________________________________________

TSV Frick Volley startet erfolgreich in die neue Saison

und mit 25:19 gewinnen. Die folgenden beiden Sätze waren stets sehr ausgeglichen, beide Teams zeigten sowohl starke und dann wiederum schwache Spielzüge. Sowohl im zweiten als auch im dritten Durchgang wehrten die Fricktalerinnen mehrere Satzbälle ab. Eine Nervenleistung, welche noch vergangene Saison wohl kaum möglich gewesen wäre. So konnte das Spiel mit 3:0 gewonnen werden, wenn auch Vieles noch nicht optimal verlief. Es ist aber erkennbar, dass sich sowohl die einzelnen Spielerinnen, als auch das Team als Gesamtgefüge im Vergleich zur letzten Saison weiterentwickelt hat. Dennoch steckt noch einiges mehr in dieser Mannschaft. Am kommenden Sonntag, 30. Oktober, findet die erste grössere Heimrunde des TSV Frick Volley in der Sporthalle Ebnet in Frick statt. Um 14 Uhr tragen die beiden Herrenteams ihre Spiele aus, gefolgt von Volley Fricktal 1 und den Junioren um 16.30 Uhr. Die Sportler freuen sich auf die lautstarke Unterstützung von möglichst vielen Fans.

Schiessen

Bezirksanzeiger n 43 n 27. Oktober 2011

____________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________

(ji) Seit einer Woche läuft die neue Volleyballsaison des Regionalverband Aargau. Für den TSV Frick Volley verliefen die ersten Runden höchst erfreulich. Alle Spiele von Fricker Teams konnten gewonnen werden. So erzielte die erste Herrenmannschaft in der 1. Liga einen 3:0- und einen 3:1-Heimsieg, die Herren 2 (2. Liga) gewannen auswärts 3:1 gegen Schöftland und die Junioren U23 Top gewannen in Emmen-Nord mit 3:0. Nachwuchs-Organisation der Sport- aus Möhlin den Vorsprung etwas ausgeAuch die erste Mannschaft des Projekts baut. Sie gewannen mit 1328 zu 1318 schützen Möhlin. Volley Fricktal (Damen 2. Liga) startete Pünktlich um 9 Uhr begann der Nach- den ersten Nachwuchs-Wettkampf. erfolgreich in die neue Saison. Das erste wuchs-Wettkampf im Schiessstand Röti Alle sind sich einig: Der NachwuchsSpiel führte das Team nach Aarau zum (eing.) Die beiden Nachwuchsschützen- in Möhlin. Es sollte ein spannender und Wettkampf zwischen den beiden OrganiNeuaufsteiger BSC Zelgli. Eine sehr inLeiter, Beat Heiniger und Thomas Her- kurzweiliger Nachwuchs-Wettkampf wer- sationen wird im nächsten Jahr wieder tensive Vorbereitung lag hinter den mann, wollten sich in einem kollegialen den. Die Spannung konnte nicht über- durchgeführt. Fricktalerinnen und die ebenfalls noch Wettkampf messen. Zu diesem Zweck troffen werden, da nach 7 Passen ein Resehr jungen Gegnerinnen wurden möglihatten sie vereinbart, einen Nachwuchs- sultat von 601 zu 603 Punkten für Stein- Unsere Bilder: Links: Der Sportschütcherweise ein wenig unterschätzt, was Wettkampf zu organisieren. Am vergan- Münchwilen auf der Anzeige stand. Nach zen-Nachwuchs aus Möhlin (es fehlt zu einem erschreckenden 2:10-Rückgenen Samstag, 22. Oktober, war es so- 12 Passen war der Zwischenstand 1063 Dieter Kaiser); stand zu Beginn des ersten Satzes führUnser Bild (Foto: zVg): Die Volley-Da- weit. Die Organisation des ersten Nach- zu 1061 für Möhlin.In der Endabrech- Bild rechts: der Nachwuchs von Steinte. wuchs-Wettkampfes übernahm die nung hatten die Nachwuchs-Schützen Münchwilen. Das Coaching-Team, Seymen Gökdemir men vom TSV Frick. und Silvia Müller, nahmen ein erlösendes Timeout, _________________________________ _______________________________________________________________________________________________ nach welchem die wie am Fliessband. Zur Pause führte Spielerinnen konWolfurt schon mit 4:0. In der zweiten zentrierter und Halbzeit änderte sich daran nicht viel. selbstsicherer ins Die Oberfricker bekamen Tore bis zur Spiel zurückkehrResultate und Ranglisten (jk) Am Samstag spielte die erste Mann- 24. Minute. Dann schaffte es Florian ten. Die Fricktaleschaft des RHC Gipf-Oberfrick auswärts Kläui, zwei Bälle ins gegnerische Tor zu rinnen bewiesen NLA Herren Qualifikationsrunde gegen den RHC Wolfurt. Da die Oberfri- befördern. Bis zum Schlusspfiff konnte starke Nerven, VBC Lutry-Lavaux – Volley Smash 05 cker nicht mit allen Spielern anreisten, Wolfurt auf 8:2 erhöhen. kämpften sich zuLaufenburg-Kaisten 3:1, VBC München- hatte man nicht wirklich eine Chance ge- Die Gipfer gaben ihr Bestes, doch leider rück und konnten buchsee – Volley Smash 05 Laufenburg- gen die Österreicher. Man bekam Tore reichte es nicht für einen Sieg. trotz anhaltender Kaisten 1:3. Probleme in Ab1. TV Schönenwerd I 6/15, 2. CS Chênostimmung, Abnahis VB I 6/14, 3. Lausanne UC I 6/13, 4. me und Angriff den PV Lugano 6/11, 5. Volley Amriswil I _______________________________________________________________________________________________________ ersten Satz drehen 5/10, 6. SEAT Volley Näfels 5/9, 7. VBC 14.45 Jun. E Rheinfelden c – Eiken b Lutry-Lavaux 6/9, 8. VBC Züri Unterland FUSSBALL 18.00 2. Liga Rheinfelden I – Concordia Basel 6/3, 9. Volley Smash 05 LaufenburgSonntag, 30. Oktober Kaisten 6/3, 10. VBC Münchenbuchsee FC Frick • Sportplatz Ebnet Freitag, 28. Oktober 13.00 4. Liga Rheinfelden Nachwuchs – Eiken I 6/0. gelegt. Das Zusammenspiel innerhalb 20.00 Frauen Frick – Turgi des Teams konnte verbessert werden 1. Liga Herren, Gr. C Samstag, 29. Oktober HANDBALL und die Spielerinnen verinnerlichten ihre TSV Frick – VBC Gelterkinden 3:1, VBC 10.00 Jun. E Frick c – Kellerämter FC d TSV Frick • Sporthalle Ebnet Positionen. 13.30 Jun. E Frick a – Bremgarten a Kanti Baden – VBC Willisau 3:1. 3.-Liga-Damenmannschaft Samstag, 29. Oktober Am Samstag, 22. Oktober, starteten die 1. TSV Frick 2/6, 2. Volley Emmen-Nord 15.00 Jun. E Frick d – Brugg b des VBC Stein 14.15 Junioren MU17 beiden Damen-Teams der 3. und 4. Liga (eing.) Das Wochenende vom 14. bis 16. mit Heimspielen in die Saison. Beide 2/5, 3. VBC Laufen 2/4, 4. VBC Kanti 18.00 2. Liga Frick I – Meisterschwanden TSV Frick 1 – HSG Lenzburg Oktober verbrachte die 3.-Liga-Damen- Mannschaften traten souverän und kon- Baden 2/4, 5. VBC Willisau 2/3, 6. TV 20.00 4. Liga Frick II – Turgi I a 15.30 Junioren MU15 mannschaft des VBC Stein im Forum Su- zentriert auf. Der erste Spieltag des VBC Schönenwerd II 2/3, 7. VBC Luzern 2/2, Sonntag, 30. Oktober TSV Frick 2 – TV Brittnau miswald. Dort gab sie ihrem Zusammen- Stein verlief positiv und die Teams konn- 8. SG Obwalden 2/2, 9. VBC Ebikon 2/1, 11.00 Jun. B Frick a – Mellingen 17.00 Juniorinnen FU18 13.00 Jun. C Frick b – Würenlos spiel für die bevorstehende Meister- ten jeweils einen Sieg von 3:1 verzeich- 10. VBC Gelterkinden 2/0. TSV Frick 1 – GC Amicitia Zürich schaft den letzten Schliff. Zwölf Spiele- nen. FC Laufenburg/Kaisten 18.30 Herren 3. Liga 2. Liga, Damen rinnen, so viele wie noch nie, konnten Unser Bild (Foto: zVg): Nora Freiermuth, Sportanlage Blauen, Laufenburg: TSV Frick 2 – TV Zofingen 3 VBC Oftringen – TV Lunkhofen 2:3, BSC am Wochenende teilnehmen. Rosa Lema, Corinne Hörnlimann, Elena Zelgli Aarau – Volley Fricktal 0:3, Volley Freitag, 28. Oktober TV Eiken • Sporthalle Lindenboden Die Steinerinnen starteten am Samstag- Schnetzler (hinten), Anouk Guyer, Isa20.00 Senioren L’burg/Kaisten – Liestal Samstag, 29. Oktober Möhlin – Volley Würenlingen 3:0, VC Samorgen voller Energie die erste Trai- bella Waldmeier, Fabienne Mischler, JesSamstag, 29. Oktober 18.00 3. Liga TV Eiken – TV Möhlin III ningseinheit. Während drei Stunden lag sica Hasler, Carolin Mayer, Joëlle Obrist fenwil-Kölliken – VBC Kanti Baden II 1:3. 13.00 Jun. D L’burg/Kaisten a – Zeiningen a TV Magden • Turnhalle der Schwerpunkt auf den Grundtechni- (Mitte) und vorne: Sara Mösch, Michael 1. Volley Möhlin 1/3, 2. VBC Kanti Baden 14.30 Jun. E L’burg/Kaisten a – Birsfelden a 1/3, 3. Volley Fricktal I/Frick 1/3, 4. TV 16.00 Jun. C L’burg/Kaisten – Eiken ken der Spielerinnen. Mit spielerischen Isaak (Trainer). Samstag, 29. Oktober Lunkhofen 1/2, 5. VBC Oftringen 1/1, 6. Übungen wurden vor allem Pass und 14.00 Jun. U15 Mittwoch, 2. November Volley Aarburg-Zofingen 0/0, 7. Volley Manschette verbessert. Nach einer kurMagden/Möhlin – HB BB Binningen 19.30 4. Liga L’burg/Kaisten a – Rossoneri a Smash 05 Laufenburg-Kaisten 0/0, 8. zen Pause wurde das Training nachmit15.30 Jun. U17 Magden/Möhlin – TV Sissach VC Safenwil-Kölliken II 1/0, 9. BSC Zelgli FC Eiken • Sportplatz Netzi tags fortgesetzt und mit Verteidigungs17.00 3. Liga Magden – ESV Weil am Rhein II Aarau 1/0, 10. Volley Würenlingen 1/0. Samstag, 29. Oktober übungen ausgebaut. Anschliessend 14.00 Jun. E Eiken a – Augst fand ein Trainingsspiel gegen die 3.-LigaVOLLEYBALL 2. Liga, Herren Pro Mannschaft Volero Aarberg statt. Im FC Stein • Sportanlage Bustelbach VBC Rheinfelden • Engerfeld-Turnhalle Volley Mutschellen – STV Untersiggen- Donnerstag, 27. Oktober Match konnte das Team aus Stein nicht Donnerstag, 27. Oktober thal 1:3, Volley Aarburg-Zofingen – Volihr ganzes Potential abrufen. Trotzdem 20.00 4. Liga Stein – Laufenburg/Kaisten b 20.15 Damen Ü32 ley Smash 05 Laufenburg-Kaisten 0:3, war es möglich, Schwachpunkte festzuFreitag, 28. Oktober VBC Rheinfelden – SV Zufikon VBC Mellingen – VC Los Unidos Ob. Seestellen, um diese am darauf folgenden 20.00 Sen. Stein/Eiken – Dornach Samstag, 29. Oktober tal 1:3, BSV Schöftland – TSV Frick 1:3, Tag anzugehen. Am Sonntagmorgen Samstag, 29. Oktober 13.00 Juniorinnen U23 1. Liga VBC Windisch – VBC Kanti Baden 3:2. startete die Mannschaft früh in den Tag. 12.00 Jun. D Stein a – Olympia 1963 VBC Rheinfelden – Volley Möhlin 2 1. STV Untersiggenthal 1/3, 2. Volley Bereits um 8 Uhr wurden die doch schon 12.00 Jun. E Stein a – Bubendorf b 15.00 Juniorinnen U19 2. Liga Smash 05 Laufenburg-Kaisten 1/3, 3. etwas steif gewordenen Muskeln aufge14.00 Jun. E Stein b – Möhlin-Riburg/ACLI b VBC Rheinfelden – VBC Stein TSV Frick II 1/3, 4. VC Los Unidos Ob. wärmt. Nun kamen vor allem Übungen 15.00 Jun. C Stein – Gelterkinden b 17.00 Damen 3. Liga Seetal 1/3, 5. VBC Windisch 1/2, 6. VBC zur Verfeinerung der Angriffstechniken VBC Rheinfelden 2 – Volley Lengnau SVL Kanti Baden 1/1, 7. VBC Mellingen 1/0, 8. FC Wallbach zum Zug. Am Nachmittag wurde der Montag, 31. Oktober Freitag, 28. Oktober BSV Schöftland 1/0, 9. Volley MutschelSchwerpunkt auf Aufstellungsübungen 20.15 Damen 3. Liga VBC Rheinfelden 1 len 1/0, 10. Volley Aarburg-Zofingen 1/0. 19.30 Veteranen Wallbach – Kaiseraugst gegen Würenlingen Volley 2 Resultate der weiteren Ligen unter FC Möhlin • Sportzentrum www.rv-volley-aargau.ch Volley Möhlin Donnerstag, 27. Oktober ________________________________________________________________________________________________________ Sa., 29. Oktober • Halle Obermatt 19.30 Fussballverband Nordwestschweiz 12.00 U17 1. Liga Juniorinnen Cupfinal Juniorinnen B dann der Anlass für die Breitensportler Volley Möhlin 6 – SG Rohrdorf-Mellingen 3 statt. Weiter führt der TTC Möhlin zum ______________________________________ Freitag, 28. Oktober 15.00 U19 1. Liga Juniorinnen wiederholten Male am Sonntag die 20.00 Veteranen Möhlin – Aesch Volley Möhlin 5 – BSC Zelgli Aarau 3 Schülermeisterschaft für Schüler aus Samstag, 29. Oktober Am Wochenende, 29./30. Oktober, Möhlin und Umgebung durch. Der grösMo., 31. Oktober • MZH Fuchsrain 13.00 Jun. C Möhlin b – Diegten-Eptingen in der Sporthalle Steinli 20.00 U23 Top Juniorinnen ste Tischtennis-Event der Nordwest13.00 Jun. E Möhlin a – Old Boys (eing.) Am kommenden Wochenende schweiz wird während 2 Tagen gegen Am Freitag, 28. Oktober, ist die Kletter- 15.00 Jun. B Möhlin – Reinach Rookies Möhlin 1 – VBC Rothrist 1 findet der 14. «RAIFFI»-CUP in der Sport- 250 Teilnehmer anziehen. Mi., 2. November • Sporthalle Steinli anlage in Mumpf zum zweiten Mal in die- 15.00 Jun. C Möhlin a – Reinach halle Steinli in Möhlin statt. Das nationa- Alles Wissenswerte über den «RAIFFI»- ser Saison geöffnet. Geklettert wird ab Sonntag, 30. Oktober 20.45 2. Liga Damen le Turnier in Möhlin erfreut sich einem CUP Volley Möhlin 1 – VBC Kanti Baden 2 kann im Internet unter 19.30 Uhr. Die IG Kletterwand freut sich 11.00 3. Liga Möhlin I – Galaxy grossen Beliebtheitsgrad. So dürfen www.ttcmoehlin.ch abgefragt werden. auf viele neue und altbekannte Gesichter. 15.00 4. Liga Frauen Möhlin – Telegraph BS SQUASH auch dieses Jahr wieder die Topspielerin- Die Homepage bietet viele InformatioFC Rheinfelden • Sportplatz Schiffacker nen und -spieler der schweizerischen nen, u.a. sämtliche Resultate der VorjahSquash-Club Fricktal Samstag, 29. Oktober Tischtennisszene erwartet werden. Tra- re und vieles mehr. Der Eintritt ist an beiSquash-Club beim Campingplatz in Frick 12.00 Jun. D Rheinfelden b – Steinen Basel b Sport aus dem Fricktal? ditionellerweise treffen sich jeweils den Tagen frei. Hallenöffnung ist am Donnerstag, 3. November 13.00 Jun. E Rheinfelden b – Wallbach samstags die Spitzenspieler der Schwei- Samstag um 13 Uhr, am Sonntag um 19.30 Herren NLA Frick I – Panters Kriens I 14.00 Jun. C Rheinfelden b – Dardania www.fricktal.info zer Tischtennisszene. Sonntags findet 7.30 Uhr.

Nachwuchs-Wettkampf Gewehr 50 m

Volleyball

Rollhockey

SwissVolley Region Aargau

Schlechtes Spiel für die Oberfricker

Spielzeiten

Trainingswochenende zum Saisonstart

Hinweis

«RAIFFI»-CUP des TTC Möhlin

Hinweis

Beginn der Hallenkletterei im Fricktal


Bezirksanzeiger n 43 n 27. Oktober 2011

Fussball

37

sport

_________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________

4. Liga FC Eiken – FC Laufenburg-Kaisten 3:4

FC Eiken verpasst Sieg im Derby

Strassenfussball am Lago Maggiore «Bunt-kickt-gut-Turnier» (eing.) Beim schweizweiten Finalturnier der transkulturellen Strassenfussballliga «Bunt-kickt-gut» am vergangenen Wochenende erreichten die Teams vom Hochrhein respektable Ergebnisse. Vor der traumhaften Bergkulisse im tessinschen Tenero am Lago Maggiore belegten die «Kings of Football» aus dem Jugendhaus Bad Säckingen den 3. Platz von zwölf Teams in ihrer Altersklasse U13. Die «White Angels» aus der Jugendhilfeeinrichtung Pro Juve kamen auf den 5. Rang von 14 Teams bei den U16, knapp hinter dem Team «Die Ausländer» aus dem Jugendzentrum in Rheinfelden. Aus demselben Haus belegte «HackeSpitze-123» in der Kategorie Ü16 eben-

Unglücklicher Punkteverlust für FC Wallbach (eing.) Ein Sieg, das war das Ziel, welches die 1. Mannschaft des FC Wallbach im Heimspiel gegen den FC Rheinfelden vor Augen hatte. Das Heimteam wusste aber auch, dass man den heutigen Gegner keinesfalls unterschätzen sollte, da die Gäste aus Rheinfelden den einen oder anderen Spieler aus ihrer 1. Mannschaft in ihren Reihen wissen durften. Trotz dieser schwierigen Ausgangslage, waren es die Wallbacher, die zu Beginn versuchten, das Spieldiktat zu übernehmen, und so auch schnell zu den ersten Chancen kamen. Doch man verpasste die Führung aus aussichtsreichsten Positionen. Nun kam auch der FC Rheinfelden besser in Fahrt und zu den ersten Tormöglichkeiten. Das Heimteam gab aber nicht auf. So konnte Silvan Mathis nach einem Freistoss von Florian Guarda, per Kopf zur verdienten Führung treffen. Lange hielt diese allderdings nicht, nur rund 10 Minuten nach dem Führungstreffer gelang es dem FC Rheinfelden mit einem Doppelschlag, das Spiel zu drehen. Beide Treffer waren aber sehr umstritten, da der Stürmer bei beiden Toren aus «offside»-verdächtiger Position kam. Die Wallbacher fingen sich wieder und kamen zu weiteren Chancen.

falls den 4. Platz von zwölf Teams. Bei den «Bunt-kickt-gut-Turnieren» wird besonderer Wert auf Fairplay gelegt. Sie wurden 1997 in München aus der Taufe gehoben und kamen auf Schweizer Initiative in diesem Jahr auch an den Hochrhein. Hier fanden neben den erwähnten Gemeinden auch Turniere in Kaiseraugst, Laufenburg, Murg und Möhlin statt, jeweils offen für Jugendliche beidseits des Rheins. Die im Tessin geknüpften Kontakte, sowohl unter den teilnehmenden Jugendlichen aus der ganzen Schweiz und aus München, als auch unter den Betreuern, lassen optimistisch zu einer Neuauflage von «Bunt-kickt-gut» 2012 blicken. Unser Bild (Foto: zVg): Jugendliche von beiderseits des Rheins nahmen am Finalturnier der transkulturellen Strassenfussballliga «Bunt-kickt-gut» teil.

Die grösste vergab man nach 35 Minuten, als ein Penalty nicht im Gehäuse untergebracht werden konnte. Kurz vor der Pause gelang dann aber doch noch der Ausgleich. Florian Guarda traf nach einer mustergültigen Vorlage von Yannick Hasler per Kopf zum 2:2-Pausenresultat. In der zweiten Hälfte kam die Offensive auf beiden Seiten etwas ins Stocken. Obwohl der FC Wallbach die aktivere Mannschaft blieb, waren es wieder die Rheinfelder die in Führung gehen konnten. Das Spiel war nun aber keineswegs entschieden - als nach rund einer Stunde die Rheinfelder wegen einer gelb-roten Karte nur noch zu Zehnt spielen konnten, begann eine regelrechte Abwehrschlacht. Die Wallbacher liefen Mal für Mal an, kamen aber gegen die nun mit Mann und Maus verteidigenden Rheinfelder nur schwer zu guten Gelegenheiten. Erst kurz vor Schluss behielt Florian Guarda die Nerven und erzielte mit einem weiteren Elfmeter den Ausgleich zum 3:3-Endstand. Zwei Aluminium-Treffer, ein verschossener Elfmeter und drei umstrittene Gegentore, aufgrund dieser Bilanz wäre ein Sieg für den FC Wallbach trotz des späten Ausgleichs sicherlich nicht unverdient gewesen. Am nächsten Samstag gilt es nun, auswärts gegen den Tabellenführer aus Zeiningen weiter an Boden gut zu machen.

(eing.) Am letzten Samstag stand ein weiteres Derby in der verrückten Viertliga-Gruppe 1 auf dem Programm. Der FC Eiken empfing den FC Laufenburg-Kaisten auf dem Sportplatz Netzi in Eiken. In der Anfangsphase dieses Spiels konnten sich nur die Fans des FC Eiken erwärmen, denn bis zur 11. Minute verpasste das Heimteam eine klare 3:0-Führung. Leider wurden mehrere grosse Chancen wiederum vergeben. Zudem wehrte der beste Spieler auf dem Feld, der Gästetorhüter, alles ab. Es kam wie es kommen musste: Mit dem ersten vernünftigen Angriff konnten die Gäste in der 21. Minute das überraschende 0:1 erzielen. Mit diesem Resultat gingen beide Mannschaften in die Teepause. In der Anfangsphase der zweiten Halbzeit gab der FC Eiken so richtig Gas. Mit einem Doppelschlag in der 46. und 48. Minute gelang Sven Würgler die längst überfällige 2:1-Führung. Doch nach einem Fehler in der Hintermannschaft des Gastgebers konnten die Gäste in der 54. Minute aus dem Nichts den 2:2-Ausgleichstreffer erzielen. In der 65. Minute gelang Joel Henrion nach einem Energieanfall die 3:2-Führung für den Heimklub. Er hatte ungehindert durch die Gästeabwehr spazieren können. Nach dieser sicherlich sehr verdienten Führung hörte der FC Eiken unerklärlicherweise auf, Fussball zu spielen. Dies nützten die Gäste in der 78. und 84. Spielminute aus und kehrten dieses Derby in einen 3:4Auswärtssieg. Man musste ein weiteres Mal innert Wochenfrist mit einer 3:4Niederlage vom Platz. Das letzte Vorrundenspiel in dieser Saison bestreitet die 1. Mannschaft des FC Eiken am nächsten Sonntag. Man ist um 13 Uhr beim FC Rheinfelden auf dem Sportplatz Schiffacker zu Gast. Mit einem Punktezuwachs könnte der FC Eiken doch noch eine unerwartet gute Vorrundensaison abschliessen. Die neu formierte junge Mannschaft des FC Eiken hat sich bis dahin sehr gut geschlagen.

4. Liga FC Stein – FC Zeiningen 0:2

Steiner Niederlage gegen Zeiningen (hw) Im Spitzenspiel der 4. Liga setzte es eine weitere Niederlage für den FC Stein ab. Der FC Zeiningen war über die ganze Partie die dominierende Mannschaft und das zweikampfstärkere Team. Der FC Stein vermochte bis fast eine Viertelstunde vor Schluss die Partie offen zu halten, hatte aber in der zweiten Halbzeit kaum mehr Tormöglichkeiten. Die Abwehr mit Goali Baumgartner bot eine gute Partie, aber im Mittelfeld und im Angriff wurde zu umständlich und zu harmlos operiert. Lange Zeit wusste auch Zeiningen nicht, das Steiner Abwehrbollwerk zu knacken, und das obwohl man gut gezählt fast 20 Eckbälle treten konnte. Kurz vor Schluss gelang dem Gast gar noch ein weiteres Tor und damit die Siegsicherung. Für den FC Stein ist damit die Vorrunde abgeschlossen, weil Birsfelden, der Gegner der letzten Runde, sein Team vom Wettbewerb zurückgezogen hat.

Daniel Spitz, Trainer der 1. Mannschaft, verlässt den FC Stein

FC Eiken mit tollem Juniorentrainingslager (eing.) Die Junioren des Fussballclub Eiken konnten vom 2. bis 8. Oktober das beliebte Juniorentrainingslager des FC Eiken in Lenk erleben. Es war wiederum ein tolles Lager, das alle zwei Jahre stattfindet.

Der Dank geht an die Lagerleitung sowie alle Trainer, die zum Wohle der Jugend ihre Ferien zur Verfügung stellten. Dank des guten Wetters konnten alle Junioren optimal in Lenk trainiert werden. Unvergesslich bleibt auch der tolle Ausflug am Mittwoch, 5. Oktober. Die Vorfreude auf das nächste Trainingslager 2013 ist bereits gross.

(rsch) Im Laufe der letzten Woche hat Daniel Spitz, Trainer der 1. Mannschaft des FC Stein, seinen Rücktritt auf das Ende der Vorrunde bekannt gegeben. Der FC Stein bedauert diesen Entscheid und möchte sich bei Daniel Spitz herzlich für die gute Zusammenarbeit über die letzten eineinhalb Jahre bedanken. Ab sofort übernimmt der Juniorenobmann, Daniel Rudin, assistiert von Sandro Riccardi, das Fanionteam des FC Stein. Dies hat auch einige Rochaden bei den Juniorenteams zur Folge. Diese werden, nachdem die Mannschaften informiert wurden, im Laufe der nächsten Tage bekannt gegeben.

Zahlreiche Vereinsvertreter, Hallen- und Platzwarte nahmen am Weiterbildungsanlass teil Foto: zVg

Der Verein ist kein Auslaufmodell Rheinfelder Sportvereine am Weiterbildungsanlass (eing.) Die Sportkommission hat die Rheinfelder Sportvereine sowie weitere Institutionen und die Hallen- und Platzwarte zum traditionellen Weiterbildungsanlass und Sportvereinstreffen in den Schalander der Brauerei Feldschlösschen eingeladen. 45 Personen sind der Einladung gefolgt, eine erfreulich hohe Anzahl. Stadträtin Béa Bieber und Remo Jotti, Präsident der Sportkommission, gingen in ihren Ausführungen auf Highlights aus dem laufenden Jahr im Sportbereich ein und machten auch einen kurzen Ausblick über sportliche Höhepunkte im 2012. Daniel Vulliamy informierte über seine Tätigkeit als Sportkoordinator. Diese Funktion beinhaltet die Drehscheibe für die Bewegungs- und Sportförderung in einer Gemeinde. Im Mittelpunkt des Anlasses standen Informationen über das Vereinswesen. Mit der Institution Vitamin B, die vom Kulturprozent der Migros finanziert wird, ist es gelungen, eine sehr kompetente Fach-

Squash

stelle zu gewinnen. Christa Camponovo wies in ihren Ausführungen mit Engagement und Herzblut auf die unbestrittene Wichtigkeit hin, die den Vereinen auch in der heutigen Gesellschaft immer noch zu Gute kommt. Verein vereint Menschen «In einem Verein sind Menschen vereint», betonte sie. In der Schweiz arbeiten rund 700 000 Menschen in den Vereinen oft ehrenamtlich mit. Ein Verein ist offen für Vieles und bietet Platz für Neues. Christa Camponovo gab wertvolle Tipps bei der Suche nach Vorstandsmitgliedern und hinsichtlich der korrekten Formulierung der Vereinsstatuten. Die anschliessende Diskussionsrunde wurde rege genutzt. Flyer und weitere Unterlagen über die Organisation Vitamin B konnten mitgenommen werden. Die Beratung bei Vitamin B ist kostenlos. Zum Abschluss des gelungenen Anlasses konnte der Gedankenaustausch bei einem Imbiss fortgeführt werden.

__________________________________________________________________________________________________________

Herren NLA SC Fricktal I - SC Sihltal I 1:3

Heimniederlage gegen SC Sihltal (eing.) Im ersten Heimspiel der neuen Saison unterlagen die Fricktaler Squasher dem starken Team des SC Sihltal. Das Team des SC Sihltal wurde angeführt vom mehrfachen Schweizermeister, Nici Müller. Müller hat diese Woche die Nummer 5 der Welt geschlagen und ist in der Weltrangliste auf Nummer 22 vorgestossen. Im Startspiel boten Thomas Lüdin und Nici Müller den zahlreichen Zuschauern interessanten Squash und tolle Ballwechsel. Müller gewann das Spiel mit 3:0. Auch Christoph Frey und der Langnauer, Marcel Straub, lieferten ein tolles Spiel. In einem sehr ausgeglichenen Spiel konnte Frey seine ganze Routine nutzen und den deutlich stärker eingestuften Straub in Bedrängnis bringen. Totzdem gewann Straub das Match mit 3:1. Hugo Bertschy traf auf Mark Brunner. Bertschy ist noch nicht in Top-Form und konnte dem druckvollen Spiel von Brunner erst gegen Ende des Spiels entgegenhalten. Brunner gewann klar mit 3:0. Im letzten Spiel traf Thomas Wun-

derlin auf den Langnauer Routinier, Michi Müller. Gegen den favorisierten Müller spielte Wunderlin selbstbewusst und druckvoll. Nach verlorenem Startsatz steigerte sich Wunderlin und zwang Müller zu viel Laufarbeit. Mit herrlichen Stoppbällen erzielte Wunderlin die wichtigen Punkte und gewann sein erstes Spiel gegen einen Top-30-Spieler der Schweiz. Im nächsten Spiel treffen die Fricktaler auswärts auf den SC Uster. Herren 1. Liga SC Fricktal II - SC AllschwiI Basel I 4:0

Die zweite Mannschaft der Fricktaler gewann gegen den Squash Club Allschwil klar mit 4:0. Thomas Wunderlin dominierte das Spiel gegen Philipp Gass und gewann überlegen mit 3:0. Adrian Hohenstein gewann gegen Georg Rieder verdient mit 3:1. Peter Seitel musste gegen den schnellen Rob James kämpfen und siegte mit 3:0. Im letzten Spiel gewann Matthias Bessire gegen Markus Strösslin 3:0. Nach dem klaren 4:0-Sieg ist Fricktal II weiter Tabellenführer. Mehr Informationen auf www.squashclubfricktal.ch Bild: Spieler des SC Fricktal und des SC Sihltal (Foto: zVg).


38

veranstaltungen

Bezirksanzeiger n 43 n 27. Oktober 2011

DIE SPRACHSCHULE Eintritt jederzeit. Multikulturelle Sprachausbildung NSH-Sprachschule Elisabethenanlage 9 CH-4051 Basel Tel. +41 61 270 97 97 www.nsh.ch

Ich bin doch nicht sprachlos! Sprachen lernen Sprachen vertiefen

KONZERT & THEATER 2011

Jetzt anrufen! Wiederholen Sie sich.

in der Mehrzweckhalle Schupfart

Ihre Werbeberater:

Samstag, 5. November, 20.00 Uhr Sonntag, 6. November, 14.00 Uhr

Definieren Sie Ihren Werbeauftritt und bleiben Sie ihm treu. So wird Ihre Printwerbung eigenständig und nachhaltig.

Vorbestellung:

Bei wiederholten Schaltungen profitieren Sie Ăźberdies von attraktiven Rabatten. Philipp Rehmann Tel. 062 866 60 06

062 871 71 05

Kurt Hofmann Tel. 062 866 60 07

Tombola, Kuchenbuffet und Sängerbar

DAS FINALE!

MĂ–BELARENA WALDSHUT

1.GEBURTSTAG

T I M N R E I E F R I ...W EN PREISEN T S E B N E D ! T S R N U E T I BRAT W E Z R E L N L E H A C T Ă– R B MI T T S E F R E B O T K O T I 011 2 . M 0 . . 1 . . 9 2 . , 1 â‚Ź stag ELN G A N T T E W D A R S K C Ăœ L -G

am Sam

K I N DE RL K A RU S S E L

GRATIS

INKL. ARMTEIL- UND RĂœCKENVERSTELLUNG

optic.schweizer@sunrise.ch

Herbst-ApĂŠro ÂŤTag der offenen TĂźrÂť High-Tech Event Samstag, 29. Oktober 2011, 10 bis 17 Uhr Wir zeigen Ihnen verschiedene Behandlungen, die Sie auch testen kĂśnnen:

     

t t t t t t

"OUJ"HJOH#FIBOEMVOHFO "LOF#FIBOEMVOHFO %BVFSIBGUF)BBSFOUGFSOVOH #PEZGPSNJOHEVSDI#JP3FTPOBO[FO /FVIFJUFO j5SFOE.BLFVQx)FSCTU8JOUFS

Ăœberzeugen Sie sich durch Resultate! An diesem Tag schenken wir Ihnen

103BCBUU

auf Produkte ! Es wartet ein schÜnes Präsentli auf Sie, zudem verwÜhnen wir Sie mit einem kostenlosen Make-up! Wir freuen uns, auf Ihren Besuch, kommen Sie vorbei, es wird sich lohnen!

Trottefescht BĂśzen Freitag, 28. Oktober, ab 17.00 Uhr Samstag, 29. Oktober, ab 12.00 Uhr Feini Metzgete mit RĂśsti, Suurchrut, Ă–pfelschnitz und Burebrot Trottefescht-Dessert ÂŤSurpriseÂť! VolkstĂźmliche Unterhaltung!

Arena_AZ4311_BA

â‚Ź

♼-lich willkommen: Frauenturnverein BÜzen

999.AKTIONS PREIS

Schuhe fĂźr jedes Wetter.

Moderne Polstergarnitur* * 674 474

-4* 47-4*450 * 7 *85-4 7*3* 445-477 *)"$*  **85-*15 *%)(#)#***

...MIT RIESIGER POLSTERMĂ–BEL-WELT UND KĂœCHEN-SCHAU Von Montag bis Freitag bis 20 Uhr geĂśffnet Unsere Ă–ffnungszeiten: 0 **5 * $**)*5 .,-, ** $**"*5

876543210/472.-5,+4*)(*'*&2%$%#"*Waldshut-Tiengen *'*!47 *$*%%")$2*'* 04/472,54, 34

13% Rabatt Fr 28. und Sa 29. Okt. 2011: HerbstRabatt auf alle Schuhe und Taschen* *Nicht kumulierbar mit anderen VergĂźnstigungen.

Gute Beratung ist unsere Stärke!


39

veranstaltungen

Abendunterhaltung Musikgesellschaft Magden Jugendmusik MAWIBU Gemeindesaal

Motto: Löwen, Vögel & andere Gesänge 5. November 2011 Nachtessen ab 18.00 Uhr Konzert ab 20.00 Uhr

Samstag, 29. Okt., von 9–16 Uhr wetterunabhängig, mit mehr als 120 Ständen

Info: 061 691 60 51/www.liebrueti.ch

Gospel Chor Konzert Musiksaal Kurbrunnen Rheinfelden Sonntag, 30. Oktober 11, 18.00 Uhr Winterartikelbörse 2011 des Novartis Sportclub Clubhaus Novartis Stein Die Termine der alljährlichen Winterartikelbörse vom Novartis Sportclub (Sektion Ski&Berg) finden wie folgt statt: Annahme: Montag, 7. November, 17.30 – 20.00 Uhr Verkauf: Dienstag, 8. November, 18.00 – 19.30 Uhr Verkauf: Montag, 21. November, 18.00 – 19.30 Uhr Rückgabe/Auszahlung: Donnerstag, 24. November, 17.30 – 18.30 Uhr Angenommen werden folgende Winterartikel: Ski, Snowboards, Langlaufski, Skischuhe, Schlitten, Winterbekleidung, Bob, Schlittschuhe. Bitte nur Ware in gutem Zustand abgeben, welche durch ein Team vor Ort begutachtet wird. Wir verkaufen auch neue Ware wie Ski, Skischuhe, Snowboard, Snowboardschuhe und Bekleidung absolut günstig. Während Sie sich eine kleine Pause in unserem Clubrestaurant gönnen, wird durch einen Fachmann vor Ort die Bindung Ihres neuen Skis/Snowboards gratis eingestellt.

Tombola · Verpflegung · Getränke · Bar Eintritt: CHF 12.– Freundlich laden ein: Musikgesellschaft Magden Jugendmusik MAWIBU

TANZKURSE INTENSIV WORKSHOP FÜR ANFÄNGER

Disco-Fox/Swing, Cha Cha Cha, Jive Salsa, Englisch Walzer, Wiener Walzer Samstag, 12. November & Sonntag 13. November 2011 jeweils von 16.00 bis 18.00 Uhr Ort: Bewegungsstudio, Frenkendorf

LOTTOMATCH Gemeindezentrum

Wallbach 5./6. November 2011

Wir zeigen keinen Film wir spielen Theater

Bezirksanzeiger n 43 n 27. Oktober 2011

Tanzschule Alexa , Dipl. Tanzlehrerin swissdance, Tel.: 079 605 66 55 www.tanzschulealexa.com info@tanzschulealexa.com

Otto spielt Lotto

Turnverein Wallbach präsentiert:

«Verruckts Gäld» Komödie in 3 Akten

Samstag 5. Nov. Samstag 12. Nov. Sonntag 13. Nov. Freitag 18. Nov. Samstag 19. Nov.

20:00 Uhr 20:00 Uhr 13:30 Uhr 20:00 Uhr 20:00 Uhr

in der Mehrzweckhalle in Wallbach Menüs werden jeweils 1½ Std. vor Theaterbeginn serviert Reservationen ab Mo. 17. Okt. jeweils Mo – Fr von 19 – 21 Uhr unter Telefon 076 524 08 97 oder www.tv-wallbach.ch

Sonntag, 30. Oktober 2011

In der Turnhalle Ueken: Samstag, 29. Oktober 2011, ab 20.15 bis 24.00 Uhr Sonntag, 30. Oktober 2011, ab 14.00 bis 18.00 Uhr

16.00 Uhr, Kirche Wintersingen Direktion: Marcel Huber

Pro Gang 6 Preise! Carrés, Speckseiten, Schüfeli, Rippli, schöne Früchtekörbe … Überraschungen – Aktionen Wenn auch Sie Otto sein wollen, kommen Sie doch vorbei! Es lohnt sich!

Freier Eintritt

Inserat@bezirksanzeiger.ch

Musikgesellschaft Herznach-Ueken

seit 1998

Ankauf

Ist Ihr Garten schon wintertauglich?

von

Altgold Schmuck/ Zahngold/Silber/ Besteck/Uhren/ Münzen in jeder Form und Menge, Zustand unwichtig. Laden geöffnet: Mo–Fr, 15.30–18.30 h Sa 9.00–12.00 h Ausweis mitnehmen! Tel. 061 463 18 60 Metobal GmbH Prattelerstr. 25, 4132 Muttenz

Alle Marken u. Jahrgänge, km u. Zustand egal, Barzahlung u. Abholdienst Telefon 079 661 74 90

Inhaber der Eidg. Schmelzbew. (125) für Edelmetalle.

Arbeitsbekleidung für Beruf, Sicherheit und Freizeit

Neuheitenshow

28./29. Oktober 2011 Profitieren Sie an diesen beiden Tagen von

20%

Rabatt auf das gesamte Wikland-Sortiment

Kompetente Beratung durch Spezialisten von Wikland inklusive!!! Wir freuen uns auf Ihren Besuch.

5073 Gipf-Oberfrick Tel. 062 871 13 34 www.hego.ch

Ö

Landstrasse 52 Fax 062 871 16 52 info@hego.ch

AKTIONSTAGE

Õ

Do. 3. + Fr. 4. November 2011 jeweils von 16.00 bis 19.00 Uhr in unserer Ausstellung

ÒÓ

• Zusätzliche Rabatte auf das Sortiment «Waschen und Trocknen» von V-ZUG • Sonderkonditionen auf Enthärtungsanlagen und Dusch-WC


nd f ah r e n u

Das modernste und kundenfreundliche Pneuhaus im Fricktal

Zu

ell: Die Jahreszeit wechselt ... u t Ak Winterreifen Sicher unterwegs mit Qualitätsreifen.

Bad & Wellness D-79736 Ri.-Hottingen CH-5074 Eiken www.schaeuble.eu Tel. +49 7765 288

ren

O N2011 I T K . A is 10. 11

.10. b vom 28

Fricktal-Center A3 5070 Frick 062 874 40 40

Die Fachwerkstatt mit Kompetenz, denn Reifen brauchen Profis! Ihr Partner rund ums Auto! 100% WIR bis 31.10.2011 Rebgasse 2/Hauptstrasse, 4314 Zeiningen Tel. 061 853 02 50 www.topneu.ch

Geld spa

www.bernet-metzgerei.ch

• Dampfdusche für jeden Badgrundriß • Barrierefrei duschen und baden • DuschWC Aquaclean • Badmöbel • Badsanierung aus einer Hand

4324 Obermumpf 062 866 40 20

Rind Siedfleisch mager Münchner Weisswurst

CH Fr.14.50/kg statt Fr. 22.– CH Fr.14.50/kg statt Fr. 22.50

Raiffeisen Baucenter präsentiert

inklusive Zubehör & Koffer

220,inkl. Mwst.

! Sie sparen über 60 Euro kauf)

Türöffnung um 18:30 Uhr: Restaurantbetrieb Platzreservation werktags von 18 – 20 Uhr: 076 210 27 53 – Theaterverein

(gegenüber Einzel

www.raiffeisen-baucenter.de

Bad Säckingen | Schaffhauser Str. 22 • Tel. 0 7761/56 05-0

Inserat@bezirksanzeiger.ch

hairlich, friiickig, besserer…

GBH 2600 Professional

Raiffeisen Baucenter AG | Lauterbergstr. 1-5 • 76137 Karlsruhe

Vorsprung durch Qualität!

Pneuhaus Ritschard

4334 Sisseln

Tel. 062 873 32 33 Fax 062 873 39 35

Ein Preisvergleich lohnt sich!

WINTERREIFEN

Jurastrasse 4 4313 Möhlin 061'851'22'84 www.stocker-bodenbelaege.ch

Sonntag, 30. Oktober

Premium-Leuchtie für Fr. 65.–

Chrysanthema in Lahr

Abfahrt 09.00 Uhr in Möhlin, 09.15 Uhr in Rheinfelden, Montag, 31. Oktober

Fr. 53.50

Abfahrt 12.45 Uhr in Möhlin, 13.00 Uhr in Rheinfelden, Sonntag, 6. November

Fr. 35.50

KayserstühlerWeingebiet

Heiligenschwendi

Abfahrt 10.00 Uhr in Möhlin, 10.15 Uhr in Rheinfelden, inkl. ME Fr. 86.– Montag, 28. November

finden Sie im Tierlädeli Hauptstr. 87 4313 Möhlin 061 851 00 10 Di – Fr 10.00 – 12.00, 14.00 – 18.30 Uhr Sa 8.30 – 14.00 Uhr

Abfahrt 10.00 Uhr in Möhlin, 10.15 Uhr in Rheinfelden, pauschal Fr. 94.–

27.–29. Nov.

Weihnachtsmärkte: Wiesbaden und Mainz

Schreinerei • Frick

Tel. 062 8711440 Fax 062 8712141

Scheibenreparaturen

Gummistiefel «Pionier»

auf 3 Etagen rollstuhl- und invalidengängig Bis 11. Dezember 2011 täglich

Saison-Eröffnung

Jeden Sonntag: Brunch-Buffet vom Heuwagen Fr. 19.99 Party-Service für jeden Anlass ab 20. Okt. bis 24. Nov. jeden Donnerstag

Wintersport-Börse

Metzgete-Buffet à discrétion Wir freuen uns, Sie verwöhnen zu dürfen. Familie E. + B. Michel-Felder Tel. 062 827 17 67 Internet: www.restaurant-traube.ch

Sämtliche Leistungen inkl. Telefon 061 851 19 13 Germanenstrasse 4313 Möhlin www.bronx-gym.ch

P

gratis

info@bronx-gym.ch

11./12. November

laufend günstige

Outlet - Artikel

Top-Service Ski und Snowboard präpariert von Schreiber-Sport

Vorsaisonpreise bis 30. Nov.

Qualitop-anerkannt

Night-Shopping im Laden Möhlin Freitag, 4. Nov.

«Nora» per Paar

Samstag 29. Oktober

! drehen besser ! führen besser ! halten besser ! laufen besser

1 Jahr für Fr. 810.-

Sicherheitsstiefel

Schneesport

hausgemachte Metzgete einh. Wildspezialitäten

inkl. musikalischer Unterhaltung Fr. 34.50

für Um- und Neubauten oder nach Mass

VERENA & GUIDO BESSERER Hauptstrasse 60 5070 Frick Tel. 062 875 73 04 www.artstyle-coiffure.ch

Angebot gültig 27.10. – 10.11. 2011, solange Vor ra

www.schreiber-sport.ch

Ski- und Snowboard- Service

Tel. 061 851 13 77 079 358 24 77 oder 079 320 22 62 www.schwarbreisen.ch info@schwarbreisen.ch

F E N ST E R

Ch. Schweizer AG

ART STYLE COIFFURE

Traditionelle Chlausfahrt

Tel. +41 (0)61 831 55 21 • Fax +41 (0)61 831 24 94

in Kunststoff oder Holz

58.– 69.– 79.– 85.– 100.– 90.– 90.– 108.– 135.– 155.–

Gratis-Montage bis 11.11. 11

Fr. 39.–

Möhlin

bis 31. 10. 2011

Barum by Continental Barum by Continental Barum by Continental Barum by Continental Fulda – Barum Fulda – Barum Barum by Continental Conti – Dunlop – Goodyear Goodyear 8 Testsieger Conti – Dunlop – Testsieger

Zibelemärit Bern

Abfahrt 8.00 Uhr in Möhlin, 8.15 Uhr in Rheinfelden, Sonntag, 4. Dezember

Schwarb-Reisen 100% WIR

R 13 R 13 R 14 R 14 R 15 R 15 R 15 R 15 R 16 R 16

Dienstag-Freitag: 14.00-18.30 Mittwoch bis 20.00 / Sa. 9.00-16.00

Fr. Fr. 20.– 2 0. – Agromarkt A Ag ro m a r k t Schnee-Sport Art. - Kletterwand

Sicherheit für Sie und Ihren Vierbeiner!!

155/80 175/70 175/65 185/65 185/55 185/65 195/65 195/65 205/55 205/55

inkl. MwSt. Fr.

4315 4 315 Z Zuzgen uzgen

Hauptstrasse H auptstra asse 20 Tel. T el. 0 061 61 8 875 75 90 9 0 80 80

Sonntagsbraten Nach Grossmutterart, mit Kartoffelstock, Gemüse, Salat und Dessert ab Fr. 26.– Immer freitags: «Dinner for two» Fr. 69.– p. Paar, inkl. eine Flasche Wein Auf Ihren Besuch freuen sich: Fredy und Christina Gubler

t


Bezirksanzeiger 2011 43