Page 1

AZ • 4332 Stein AG • 67. Jahrgang • 15. September 2011

ge: it Beila m e t u He WS

37

E in MAbXilieN magaz n RE/Im mo

Sie mĂśgen Farbe?

Das

Wir sind die Kreativen! Lassen Sie sich von uns unverbindlich beraten oder finden Sie auf unserer Homepage Referenz-Fotos von ausgefßhrten Arbeiten. Das Gespräch mit dem Fachmann bringt Ideen und erÜffnet neue Perspektiven. Maler Fleig AG Magdenerstrasse 2 4310 Rheinfelden Mail: tfleig@bluewin.ch Homepage: www.malerfleig.ch Natel: 079'219'79'89 Geschäft: 061'831'60'51

Diese Woche aktuell Stellen / Immobilien Juseso Fricktal Kochen Kulturplatz Baumpatenschaften Veranstaltungen

Yin und Yang in Harmonie

4 13 16 22 23 30/31

Pädagogik mit Tieren

Seite 3

11 JAHRE âžœ 10 % Wir feiern 11 Jahre Maya UmzĂźge GmbH und bedanken uns bei unseren Kunden mit 10 % Rabatt Telefon 061 871 09 23 / 076 384 09 23

CH-Meistertitel verteidigt Seite 29

Seite 17

061 853 80 90 • 4313 MÜhlin

Im Zeichen der Nachhaltigkeit

Die neue SCHLOSSBERG-Kollektion ist da! Bis 30.Sept. 10% auf die neuen Modelle. www.atelierbernet.ch

Laufenburg: hela-Aussteller setzen auf effiziente und nachhaltige Produkte Die Gewerbeausstellung an der 63. hela in Laufenburg steht unter dem Zeichen der Nachhaltigkeit. Aussteller zeigen Produkte, bei denen Kriterien wie Energieeffizienz und Umweltverträglichkeit besonders gut zum Tragen kommen. Die 63. hela findet vom 7. bis 9. Oktober statt.

malt spritzt tapeziert Teppiche GerĂźstbau diverse Abriebe Aussenisolationen Wallbach/Stein Tel. 079 334 02 47 litschi-maler@bluewin.ch

MARTIN BINKERT Die Gewerbeausstellung an der 63. hela am zweiten Oktoberwochenende in Laufenburg (7. bis 9. Oktober) findet unter dem Motto Nachhaltigkeit statt. Der Klimawandel und der Umgang mit seinen Folgen ist eine der grossen Herausforderungen dieser Zeit. Beinahe tagtäglich werden wir in den Medien mit den erschreckenden Auswirkungen auf unsere Umwelt konfrontiert. Auch unsere Kunden sind zunehmend sensibilisiert und achten beim Kauf auf umweltgerechte und energieeffiziente Produkte, schrieb hela-Vizepräsident, Roland Kaufmann, an alle Aussteller. Dieser Megatrend wird an der hela aufgegriffen. Den Besuchern wird gezeigt, was unser Gewerbe im Bereich Umweltund Klimaschutz leistet. Der Aufruf ist bei den Ausstellern angekommen. Wir setzen an unserem Stand nicht auf unseren angestammten Erwerbszweig, den Metallbau, sondern präsentieren Solarmodule, sagt Roman Schnetzler, von der Metallbau Schnetzler AG, Laufenburg. Die Firma präsentiert Dßnnschichtmo-

0

Farbenfroher Herbst

Ausstellung Freitag 16. + Samstag 17. Sept.

Tolle Angebote, profitieren Sie!

www.dentalteamlaufenburg.ch - Ihre Zahnarztpraxis im Fricktal Dres.med.dent.J&B.Scheidegger-Weber und M.Zeller Bahnhofzentrum • 5080 Laufenburg • 062 874 43 14

Dank der DĂźnnschichttechnologie erĂśffnen sich fĂźr Solarmodule neue AnwendungsmĂśglichkeiten

dule des Herstellers Schßco/Jansen AG. Dank dieser Technologie lässt sich selbst dann Strom erzeugen, wenn die Solarmodule waagrecht aufgestellt werden. Daher eignen sie sich fßr die Montage auf Flachdächern. Bei den herkÜmmlichen mono- und polykristallinen Modulen muss ein schräger Neigewinkel von zirka 30 Grad eingehalten werden. Zudem produzieren mit der Dßnnschichttechnologie versehene Solarmodule Strom, auch wenn diese im Schatten liegen. Im Vergleich zu den ßblicherweise verwendeten Solarmodulen gibt es bei Schattenwurf praktisch keine Probleme mehr, sagt Roman Schnetzler. Was wird in der Autobranche geboten? Peter Eichenberger von der gleichnamigen Autogarage in Sulz: Wir werden an der hela mit unseren neuesten Suzukiund Nissan-Modellen vertreten sein – mit neuen Motoren, die der Euro-5Norm entsprechen. Diese verbrauchen weniger Treibstoff, verfßgen ßber mehr PS und der CO2-Ausstoss liegt unter den geforderten 100 mg pro Kilometer. Bei unseren Motoren wird auf weniger Kubik, gleichzeitig aber auf mehr Leistung

gesetzt. So präsentieren wir den Suzuki Swift mit einem 1200-cm3-Motor und 94 PS. Während dieser ein Vierzylinder ist, kommt der 1200-cm3-Motor des Nissan Micro mit nur drei Zylindern aus. Dieser verfßgt ßber 98 PS und besitzt einen Kompressor. Daher leistet er mehr im unteren Drehzahlbereich. Unsere Firma wird sicher mit einem Hybridauto, entweder mit dem Prius 3 oder dem Auris Hybrid, an der hela vertreten sein, sagt Roger Weiss von der Automobile Weiss AG in Sulz. Toyota ist im CO2Bereich die sauberste Automarke, egal, ob der Motor mit Diesel oder mit Benzin betrieben wird, ergänzt er. Dies gilt auch fßr die Autos der Marke Daihatsu, die wir ebenfalls fßhren. Daihatsu ist eine Tochtergesellschaft von Toyota und verwendet die gleichen Motoren wie Toyota. Auf natßrliche und daher nachhaltige Produkte setzt auch die Firma von Felix Klingele, Laufenburg, im Bereich Raumgestaltung. Bei den Bodenbelägen bieten wir Beläge aus Holz, Linoleum und Kork an. Linoleum wird ja aus LeinÜl und Jute hergestellt, sagt Geschäftsfrau

Foto: zVg

Anita Klingele. Bei den Vorhängen sind wir mit Leinen, Baumwolle und Seide präsent. Dies alles sind Naturprodukte, ergänzt sie. Die Firma Klingele war schon bei der ersten hela vor 63 Jahren dabei und fehlte seither nie an einer Messe.

Nachhaltigkeit

____________

Folgende Punkte sind bei nachhaltigen Produkten wichtig: – die Wahl und Herkunft der Rohstoffe – nachhaltige Produktionsmethoden – die Ausbildung und Sensibilisierung der Mitarbeiter im Bereich Arbeits- und Umweltschutz – Vertrieb und Logistik – Energieeffizienz und Umweltverträglichkeit – Entsorgung und Wiederverwertbarkeit

062 871 10 20

Wittnau Frick A3

Rheinfelden Brodlaube 15

Ausstellung/ Ausstellung/ Ausstellung/ Produktion Schaufenster Verkauf/Planung permanent offen teilweise offen

permanent offen

4416 Bubendorf Tel. 061 931 14 34 4323 Wallbach Tel. 061 853 88 88 www.rickli-ag.ch

Lope de Vega Tempranillo 7VKGN4GSWGPC5RCPKGP ,CJTICPI

ZEN

 60

45.

UVCVV

Riesenauswahl – ßberraschend gßnstig!

Duft-Teelichter

Sherpa Softshell-Jacke

Fleece-Hemd

-KTUEJGQFGT8CPKNNG /KPFGUVDTGPPFCWGT 5VWPFGP

5VTGVEJYKPFFKEJVUEJOWV\CD YGKUGPF)T:5::. DNCWQFGTUEJYCT\

)T/::.2QN[GUVGT FKX(CTDGP

5VĂ˜EM Offizielle Service-Stelle





-QPMWTTGP\XGTINGKEJ

149.-



Besuchen Sie uns in • Frick • Pratteln • Brugg

Autorisierte Abnahmestelle fĂźr Fahrtenschreiber und Tripon-LSVA Moderne PrĂźfstrasse Mammut HebebĂźhnen-Service Service und Reparaturen an ALLEN Marken

FARAG Fahrzeug-Reparatur AG Gerenweg 9

5073 Gipf-Oberfrick

Tel. 062 871 23 80 www.fahrzeug-rep.ch


Wattwerkstrasse 1 4416 Bubendorf holinger-solar.ch

T 061 936 90 90 F 061 936 90 99 info@holinger-solar.ch

Ob Sonne oder Regen mit uns nutzen Sie das Wetter

Ö

Õ

ÒÓ

Photovoltaik Thermische Solaranlagen

Regenwassernutzung Pellet- und Stückholzöfen Wärmepumpen

FREITAG, 16. SEPTEMBER UND SAMSTAG, 17. SEPTEMBER

Für alle Gartenarbeiten

In den Filialen Bad Zurzach, Döttingen, Frick, Kaiseraugst, Möhlin, Rheinfelden und Stein. Am Freitag, 16. September und Samstag, 17. September können Sie in den Migros-Filialen Bad Zurzach, Döttingen, Frick, Kaiseraugst, Möhlin, Rheinfelden und Stein der Genossenschaft Migros Aare von 5-fachen CUMULUS-Punkten profitieren. Ausgenommen sind Gebührensäcke und -marken, Vignetten, Depots, Servicedienstleistungen, Taxkarten, E-Loading, Kaffeebonbüchlein, Gutscheine und Geschenkkarten.

Vorsprung durch Qualität! Bäder zum Wohlfühlen, und wir liefern die Fliesen dazu.

www.raiffeisen-baucenter.de

Niederlassung Bad Säckingen

Raiffeisen Baucenter AG | Lauterbergstr. 1-5 • 76137 Karlsruhe

5x PUNKTE

Raiffeisen Baucenter

| Schaffhauserstr. 22 • Tel. 0049 7761/56 05-276


3

Bezirksanzeiger n 37 n 15. September 2011

aus den gemeinden

«Das Qi fliessen lassen» Fabrice Müller bringt Yin und Yang in Harmonie (INFIS) absolvierte und noch einige weitere Zusatzausbildungen rund um diese Themen durchlief. Zudem bilde die Tätigkeit als Feng Shui-Berater für ihn einen wichtigen Ausgleich zu den eher kopflastigen Aktivitäten als Journalist, betont Müller. Er publiziert seine Artikel in diversen Fachzeitschriften mit den Schwerpunkten Wirtschaft, Bildung, Wohnen und Architektur. Einigen ist Fabrice Müller sicherlich auch bekannt als Redner an diversen Vorträgen oder der regionalen «KMU-Gipfeli-Konferenz», die in regelmässigen Abständen in Stein stattfindet.

«Feng Shui» ist ein Begriff, der in der westlichen Welt immer mehr in den Mittelpunkt des Interesses rückt. Vor allem wenn es darum geht, den ganz persönlichen Wohn- und Lebensraum harmonisch zu gestalten. «Die Raumgestaltung nach Feng Shui harmonisiert die Energieströme und schafft die Basis für Gesundheit und Wohlbefinden», betont Fabrice Müller, diplomierter Feng Shui-Berater INFIS. Fabrice Müller wird zukünftig in regelmässigen Abständen im Bezirksanzeiger Beiträge zum Thema «Ganzheitliches Wohnen» bringen. CHARLOTTE FRÖSE Das Ziel der alten chinesischen Philosophie Feng Shui, übersetzt bedeutet es etwa so viel wie «Wind und Wasser» , ist es, eine Harmonisierung des Menschen mit seiner Umgebung durch eine besondere Gestaltung der Wohn-, Lebens- und Arbeitsräume zu erreichen. Feng Shui kommt über Berechnungen und Systeme auf mehreren Ebenen zu einem ReFabrice Müller, diplomierter Feng Shui-Berater INFIS, befasst sich mit ganzheitlichem Wohnen Foto: Alexandra Lerch

sultat. Die Geomantie, die westliche Variante des Feng Shui, widmet sich den Erkennen und Erspüren von guten Plätzen in Raum und Landschaft. Geomantie bedeutet in etwa so viel wie «Weissagung aus der Erde». Die Lehre stammt ursprünglich aus Nordafrika und entspricht in etwa keltischen Traditionen. Bei der Geomantie spielen Intuition und Wahrnehmung eine wesentliche Rolle, um zu erkennen, was ein Lebensraum braucht. Man nimmt dabei eine geistige Verbindung mit dem Raum auf. Diese Methode ähnelt im weitesten Sinn dem chinesischen Feng Shui.

werden. «Diese beiden Systeme sind sehr gut miteinander koppelbar», betont Fabrice Müller. Weshalb er bei der Suche nach einem harmonisch gestalteten Wohn- und Arbeitsumfeld Feng Shui, die mindestens 7000 Jahre alte chinesische Kunst, ebenso anwendet, wie die alte Lehre der Geomantie.

Harmonie im Raum erfahren Fabrice Müller, der seit 15 Jahren als freischaffender Journalist und Redaktor tätig ist, kam über die Renovierung seines eigenen Hauses zu Feng Shui. Damals habe bei ihm das Interesse für Gestaltung und das Bedürfnis nach Harmonie Grundlage für gesundes Wohnen im Raum sehr stark zugenommen, so Mit diesen beiden Methoden soll die sehr, dass er 2008 eine Ausbildung zum Harmonisierung des Menschen mit sei- Grundlage für ein harmonisches und ge- dipl. Feng Shui-Berater im Institut für ner Umgebung Foto: pixelio.de sundes Wohnen und Leben geschaffen Feng Shui und Chinesische Astrologie

Rheinfelden Stipendienausschreibung

Frauenturnverein reiste ins Wallis.

Gipf-Oberfrick

Oeschger Senioren auf Reisen. 30. Molinari-Marsch: Von Rheinfelden über den Oberbelchen. Rad- und Motorfahrerverein Hornussen: Von der Tropenhitze zum Schneegestöber.

Gesuche um Zuteilung von Stipendien aus dem allgemeinen Stipendienfonds der Stadt Rheinfelden und den Familienfonds Bröchin und Nussbaumer für das 1. Semester des Ausbildungsjahres 2011/2012 sind bis spätestens 31. Oktober 2011 bei der Stadtkanzlei, Marktgasse 16, 4310 Rheinfelden, einzureichen. Die notwendigen Anmeldeformulare können bei der Kanzlei Rheinfelden bezogen oder ab der Homepage der Stadt www.rheinfelden.ch geladen werden. Massgebend für die Ausrichtung von Stipendien ist das Stipendienreglement der Stadt Rheinfelden. Die Kanzlei

Bauernverband Aargau: Revolution am Herd - «Gabelzartes Fleisch ist tatsächlich möglich.»

Häckseldienst: Montag, 3. Oktober Anmeldung bis spätestens drei Arbeitstage vor dem Häckseltag an Schauli AG, Höhenhof 857, Zeiningen, Tel. 061 851 55 08 (Mo. bis Do. von 08.30 bis 11.30 Uhr), Fax 061 851 55 07 oder E-Mail info@schauli.ch. Verspätete Anmeldungen können erst beim nächsten Häckseltermin berücksichtigt werden! Weitere Angaben siehe GAF-Abfallkalender. GAF

Grosser Rat: Unterstützung für Gemeindezusammenschlüsse.

GAF Gemeindeverband Abfallbewirtschaftung Unteres Fricktal

Hochwasserschutz: Regulierung vor Überflutung.

Aargauer Spitalliste tritt Anfang 2012 in Kraft.

Veröffentlichung der Beschlüsse der Abgeordnetenversammlung vom 7. Sept. Siehe unter Bezirk Rheinfelden.

slowUp Basel-Dreiland Bettagsmandat: Vom Wert der Gemeinschaft in der wirklichen Welt.

Diese und weitere Themen in der Internet-Zeitung des Bezirksanzeigers – auf www.fricktal.info www.bezirksanzeiger.ch

Informationen für die Rheinfelder Bevölkerung Am Sonntag, 18. Sept., findet der 5. slowUp Basel-Dreiland statt und führt dabei auch durch Rheinfelden. slowUp sind autofreie Breitensportanlässe: Auf einer für den motorisierten Verkehr gesperrten Strecke kann sich Jung und Alt aus eigener Muskelkraft fortbewegen – mit dem Velo, zu Fuss, mit den InlineSkates, im Rollstuhl oder Kinderwagen. Die Teilnahme ist kostenlos. Unter dem Motto «gemeinsam en route : ensemble unterwegs» führt der slowUp durch die Gemeinden Basel –

Birsfelden – Muttenz – Pratteln – Kaiseraugst – Augst – Herten – Rheinfelden (Baden) – Rheinfelden (CH) – Kaiseraugst – Wyhlen – Grenzach – Riehen – Weil am Rhein – Huningue. In Rheinfelden werden am Sonntag, 18. Sept., folgende Strassen oder Strassenabschnitte von 9 bis 18 Uhr für den Autoverkehr gesperrt sein: Marktgasse – Geissgasse – Zollrain – Schützenweg – Magdenerstrasse – Dr. Max-Wüthrich-Strasse – Theophil-RonigerStrasse – Feldschlösschenstrasse – Römerstrasse. Die Kaiserstrasse und die Zürcherstrasse sind nicht betroffen und normal befahrbar. Bitte beachten Sie, dass die gesperrten Strassen von 9 bis 18 Uhr nicht befahrbar sind. Parkieren Sie bitte nicht in den betroffenen Abschnitten. Eine Wegfahrt während der Veranstaltung ist nicht möglich. Wir bitten die betroffene Bevölkerung um Verständnis und laden Sie herzlich ein, am slowUp Basel-Dreiland teilzunehmen! Die Strecke ist für die Teilnehmenden von 10 bis 17 Uhr befahrbar. Auf dem Schützen-Parkplatz und dem Schalanderplatz sind zwei Festwirtschaften eingerichtet. Weitere Informationen und den genauen Streckenverlauf finden Sie unter: www.slowUp.ch/Basel-Dreiland. Stadt Rheinfelden und Leitung SlowUp Basel Dreiland

Stadtbibliothek 200 neue Medien, zum Beispiel: Romane und Krimis Doris Dörrie: Alles inklusive • Hakan Nesser: Die Einsamen • Helena Marten: Die Kaffeemeisterin • John Grisham: Das Geständnis • Milena Moser: High Noon im Mittelland • Per Petterson: Ist schon in Ordnung • Petros Markaris: Faule Kredite • Rafik Schami: Die Frau, die ihren Mann auf dem Flohmarkt verkaufte • Dawn French: A tiny bit marvellous • Ruth Rendell: The vault. Sachbücher Niels Walter: Der Blindgänger • Francine Marie David: Bei den Grabräubern – meine Zeit im Tal der Könige • Heike Blümner: Let’s face it – das Buch für alle, die älter werden • Tibor Schmoller: Asthma: mehr wissen – besser verstehen • Reise in die Toskana: Kulturkompass fürs

(Chroniken der Weltensucher) • Melvin, mein Hund und die russischen Gurken (Erzählungen) • Waiting for you: eine Geschichte über die Liebe. Neue Medien 77 Bombay Street: Up in the sky (CD) • Maroon 5: Hands all over (CD) • Martin Walser: Muttersohn (Hörbuch) • Monika Peetz: Die DiensEnergieströme harmonisieren tagsfrauen (Hörbuch) • Kokowääh (DVD) • Rio «Ausgangspunkt einer Beratung ist es, (DVD) • Cornelia Funke: Geisterritter (Jugendherauszufinden, was der Mensch Hörbuch) • Paul Maar: Sams im Glück (Kinderbraucht, um sich in seinem aktuellen Le- Hörbuch). bens- und Arbeitsraum wohl zu fühlen», Gesundheitsforum Rheinfelden erklärt Müller. Die Raumgestaltung nach Wanderung von Samstag, 17. Sept. der Lehre Feng Shui soll die Energieströ- Treffpunkt: Sportplatz Schiffacker (FC-Hüsli), me harmonisieren und damit die Basis Rheinfelden, 14 Uhr. Thema: Wo wächst der für Gesundheit und Wohlbefinden schaf- Rheinfelder Ratswein – Wanderung mit Stadtfen. rätin Brigitte Rüedin nach Magden in den Erreicht wird dies durch den planmässi- Weinberg der Stadt Rheinfelden. gen Einsatz von Farben, diversen Ein- Auskunft: Ueli Urwyler Tel. 061 83116 44. richtungsmaterialien, Möbeln, Accessoires, Pflanzen aber auch natürlichen Ele- Film- und Video-Club Rheinfelden menten, die den Energiefluss in Wohn- Am Freitag, 16. Sept., um 19.30 Uhr treffen wir oder auch Geschäftsräumen günstig be- uns zum ersten Mal im neuen Clublokal WPZ Stadelbach in Möhlin. Wir zeigen Filme unserer einflussen. Keineswegs bedeute dies, Mitglieder, die in letzter Zeit entstanden sind dass eine komplette neue Einrichtung und evtl. noch letzte Korrekturen benötigen. angeschafft werden müsse. Es könne Bringt also eure Filme mit. Nichtmitglieder und aber durchaus notwendig und «heilsam» Interessenten sind herzlich willkommen. Näsein, sich von Gegenständen oder Kon- here Information unter www.fvcr.ch.vu. stellationen zu verabschieden. Oft reiche es schon, die Möbel nach Pfadi Samstag, 17. September raumpsychologischen Kriterien in eine Stamm Farnsburg. Besammlung: 14 Uhr, Belandere Position zu bringen, entspre- chenblick; Schluss: 17 Uhr, Belchenblick. Mitchende Accessoires an den richtigen Or- nehmen: Uniform, Krawatte, Zvieri, SBB. Bei ten zu platzieren oder farbliche Akzente Fragen und Abmeldungen: Colin Müller, v/o Riendo, Tel. 079 398 40 55. gezielt zu setzen. Dadurch könnten Blockaden gelöst und Energieströme in Verein SeniorInnen für SeniorInnen Wohn- und Lebensräumen harmonisiert Der Verein SfS lädt Sie herzlich ein zu einem werden und so zur Grundlage für Ge- gemütlichen Spaziergang mit Ziel Museum sundheit, Harmonie und Wohlbefinden Feldschlössli und Besichtigung: Montag, 26. September, 14.30 Uhr. Treffpunkt: 14.30 Uhr beitragen. beim Bahnhof Rheinfelden. Anne Bretscher Fortsetzung Seite 12 wird uns durch das Museum führen und Interessantes zur Geschichte der Sammlung erzählen. Erfrischende Getränke stehen bereit. Die Teilnehmerzahl ist beschränkt, deshalb bitten wir um Voranmeldung bis Donnerstag, 22. Sept., auf den Telefonbeantworter der Drehscheibe SfS: 061 83183 00 oder E-Mail: sfsrheinfelden@bluewin.ch. Handgepäck • Grosse Entdecker: wagemutige Reisen von der Tiefsee bis ins All (Jugendsach- Jahrgänger 1934 buch). Am Mittwoch, 21. Sept., treffen wir uns im Kinder- und Jugendbücher Rest. Blume in Magden zu einem Hock. AbAmanda, das Schwein im Orchestergraben marsch für Wanderfreudige um 14 Uhr beim (Bilderbuch) • Nein! Zur Schule geh ich nicht! Bahnhof Rheinfelden. Postauto ab Bahnhof (Bilderbuch) • Geister in der Nebelnacht (Das um 14.45/15.16 Uhr, ab Spitalstasse um 14.49/ magische Baumhaus) • Klarer Fall für Anna 15.19 Uhr. Ankunft in Magden (Post) um Blum! (Lesedetektive) • Warrior Cats – Die 14.55/15.25 Uhr. Neuzuzüger 1934 sind herzneue Prophezeihung • Der gläserne Fluch lich willkommen.

STADT RHEINFELDEN Ordentliches Plangenehmigungsverfahren nach Elektrizitätsgesetz (EleG) • Vorlage Nr. S-154734.1 Transformatorenstation Chleigrüt inkl. Einführung des Hochspannungskabels Betroffene Gemeinde: 4310 Rheinfelden Gesuchstellerin: AEW Energie AG, Regional-Center Rheinfelden, Riburgstrasse 5, 4310 Rheinfelden Ort: Parzelle Nr. 1854 Gegenstand: Neubau einer Transformatorenstation für die elektrische Versorgung des Gebiets Chleigrüt Verfahren: Das Verfahren richtet sich nach Art. 16 ff des Elektrizitätsgesetzes (EleG; SR 734.0), der Verordnung über das Plangenehmigungsverfahren für elektrische Anlagen (VPeA; SR 734.25) und nach dem Bundesgesetz über die Enteignung (EntG; SR 711). Leitbehörde ist das Eidgenössische Starkstrominspektorat (ESTI). Öffentliche Auflage: Die Gesuchsunterlagen können vom 20. Sept. bis 19. Okt. 2011 zu den ordentlichen Schalteröffnungszeiten bei folgender Stelle eingesehen werden: • Bauverwaltung Rheinfelden, Marktgasse 16, 4310 Rheinfelden Einsprachen: Wer nach den Vorschriften des Bundesgesetzes über das Verwaltungsverfahren (VwVG; SR 172.021) oder des Bundesgesetzes über die Enteignung Partei ist, kann während der Auflagefrist Einsprache erheben. Einsprachen sind innert der Auflagefrist (Datum der Postaufgabe) schriftlich und begründet im Doppel beim Eidgenössischen Starkstrominspektorat, Luppmenstrasse 1, 8320 Fehraltorf einzureichen. Wer keine Einsprache erhebt, ist vom weiteren Verfahren ausgeschlossen (Art. 16f Abs. 1 EleG). Einwände gegen die Aussteckung oder die Aufstellung von Profilen sind sofort, jedenfalls aber vor Ablauf der Auflagefrist bei der Genehmigungsbehörde vorzubringen (Art. 16c Abs. 2 EleG). Enteignung: Innerhalb der Auflagefrist sind auch sämtliche enteignungsrechtlichen Einwände sowie Begehren um Entschädigung oder Sachleistung geltend zu machen (Art. 16f Abs. 2 EleG). Wird durch die Enteignung in Miet- und Pachtverträge eingegriffen, die nicht im Grundbuch vorgemerkt sind, so haben die Vermieter und Verpächter davon ihren Mietern und Pächtern sofort nach Empfang der Anzeige Mitteilung zu machen (Art. 32 EntG). Nachträgliche Einsprachen und Begehren nach den Art. 39 bis 41 EntG sind beim Eidgenössischen Starkstrominspektorat einzureichen (Art. 16f Abs. 2 EleG). Aarau, 8. September 2011 Namens des Eidgenössischen Starkstrominspektorats (ESTI) Kanton Aargau, Departement Bau, Verkehr und Umwelt, Abteilung für Baubewilligungen


4

immobilien • Stellen Ich wünsche mir Minergie®Fenster von Hasler.

Zu vermieten in Obermumpf

3-Zimmer-Wohnung in älterem Zweifamilienhaus per 1. November 2011, geeignet für 1, max. 2 Personen. Mietzins Fr. 790.– inkl. Nebenkosten. Auskunft unter Tel. 062 873 34 16

Frick Zu vermieten ab 1. November 2011 oder nach Vereinbarung

4½-Zimmer-Einfamilienhaus Mietzins (inkl. Garage) Fr. 1550.– Nebenkosten pauschal Fr. 150.– Karl Moser AG, Garten-Center Hauptstrasse 3, 5070 Frick Telefon 062 865 25 00

Div. Neubauprojekte im Fricktal zu verkaufen. Anfragen an Susanne Bieli 076 418 1938 www.bbinw.ch

BBINW

Freitag, 16. Sept. 2011, 17.00–19.00 Uhr Samstag, 17. Sept. 2011, 10.00–14.00 Uhr Wir freuen uns auf Ihren Besuch 5½-Zimmer-Häuser MINERGIE-zertifiziert. Ihr Nutzen: ¾ weniger Energie/Betriebskosten als konventionelle Heizsysteme. Ab CHF: 595’000.00 inkl. 1 AEHP RE/MAX unt. Fricktal • Claudia Mangold Telefon 061 855 98 82 www.remax.ch 173-776341

Sachbearbeiter/in Steuern 100%-Pensum Sachbearbeiter/in Steuern 60%-Pensum Das Aufgabengebiet besteht zur Hauptsache in der Taxierung von Steuererklärungen unselbstständig Erwerbender sowie sämtliche damit in Zusammenhang stehende Arbeiten eines lebhaften Steueramtsbetriebes. Der Kundenkontakt am Schalter und Telefon sollte Ihnen keine Mühe bereiten.

mit Abstellraum 9 m2

Erdgeschoss Eigener direkter Eingang Mietpreis nach Vereinbarung

Adresse beim Bezirksanzeiger Text: redaktion@bezirksanzeiger.ch Fax 062 866 60 08 Fortsetzung Gemeinde Rheinfelden

Jahrgänger 1935

Wir erwarten: • Kaufmännische Grundausbildung • Erfahrung im Steuerbereich • Fundierte EDV-Kenntnisse (Windows, Office, Verana/STAG/STAR/Digitax von Vorteil) • Selbständige, exakte und speditive Arbeitsweise • Einsatzfreude, Belastbarkeit und Freude am Kundenkontakt Wir bieten:

Stellenantritt 01. Januar 2012 oder nach Vereinbarung

Ihre Bewerbung mit den üblichen Unterlagen richten Sie bitte bis spätestens 23.09.2011 an folgende Adresse: Marcel Schmid, Regio-Steueramt, Postfach, 4323 Wallbach

Putzfrau Wil AG/Mettauertal Suche dringend zuverlässige und exakt arbeitende, mobile Putzfrau für 4 Std./Woche in EFH mit 2 Katzen. Tel. 079 915 26 14 (tagsüber)

Am Samstag, 1. Okt., ab 17 Uhr wird uns Herr Rodriguez, Schweizer Meister 2009 im Salsa, in einem Workshop (1½ Std) die wichtigsten Grundschritten im Salsa beibringen und zwar im Säli (1. Stock) des Rest. Gambrinus. Nachher geniessen wir Wernis «Chili con Carne». Später am Abend üben wir dann an der Tanzeria das neu Gelernte. Wir hoffen auf eine rege Teilnahme (mit Mann, Frau, Partner ...) und erwarten eure Anmeldung bis 26. September. Kostenbeitrag Essen und Workshop +/– 40 Franken. Christine, Werner, Hans-Peter, Marina Tel. 061 8314142 / die1957er@bluewin.ch

Sie sind auf einer zugeteilten Tour für die korrekte Zustellung der adressierten Sendungen verantwortlich. Wir bieten Ihnen eine selbständige Aufgabe an der Front, eine Einführung und einen Stundenlohn.

Hesch e Wohnig oder Huus z verchaufe, denn loh doch s Inserat im BA laufe!

Auf Ihre telefonische oder schriftliche Anmeldung freuen wir uns. Ein Anmeldetalon steht Ihnen übrigens auch auf unserer Homepage www.awz.ch zur Verfügung. AWZ AG Industriestrasse 31 4703 Kestenholz Tel. 062 393 19 22, E-Mail: info@awz.ch ———————————————————————— Name/Vorname Adresse/Wohnort Geburtsdatum Tel. P

Mobile PC 30-303-5

E-Mail Ich habe ein

www.swissaid.c h

 Velo

 Mofa

 Auto zur Verfügung

Die AEW Brass Band Fricktal konzertiert am Sonntag, 18. Sept., um 17 Uhr im Bahnhofsaal Rheinfelden mit dem Weltklasse-Trompeter Giuliano Sommerhalder. Am Freitag, 16. Sept., findet um 19 Uhr in der Musikschule Rheinfelden (Migros) ein Workshop mit dem Ausnahmekönner statt. Der Workshop ist kostenlos!

Herzliche Einladung zum Kindergottesdienst im Stadtpark Anlässlich des Eidg. Dank-, Buss-und Bettages am 18. September findet im Rheinfelder Stadtpark ein ökumenischer Gottesdienst statt. Für die Kinder wird von «Wurzelchuchi» (röm.kath.) und «KiK» (ref.) eine schöne Kinderfeier angeboten. Ein herzliches Willkommen an alle Kinder, egal welcher Konfession, ab 3 bis zirka 9 Jahre (Jüngere in Begleitung eines Erwachsenen). Treffpunkt um 10.30 Uhr bei der Gottesacker-Kapelle. Bei schlechter Witterung findet der Gottesdienst in der röm.-kath. Kirche St. Josef statt und die Kinderfeier im «Treffpunkt» (Saal neben der Kirche). Bei Fragen betr. des Kindergottesdienstes wenden Sie sich bitte an G. Metternich, Tel. 061 83184 57.

Parzelle B 820 m² Bauland und 2‘200 m² Parkanlage. Parzelle C 770 m² Bauland und 1‘700 m² Parkanlage. Parzelle D 870 m² Bauland und 400 m² Parkanlage. Ken Sägesser, T 061 365 95 03

gration «Fremder» in unserem Land beitragen? Was sind die Gradmesser für das Integriertsein und was die Konsequenzen beim Befund «nicht integriert»? Gäste: Barbara Cavelti, Sektionsleiterin Integration und Beratung, Amt für Migration des Kanton Aargau, und Tamasha Bühler, Fachmitarbeiterin Anlaufstelle Integration Aargau. Initiativgruppe: Marianne Kaiser, Catherine Berger, Max Hänggi, Balz Scharf

Häckseldienst: Freitag, 7. Oktober Anmeldung bis spätestens drei Arbeitstage vor dem Häckseltag an Schauli AG, Höhenhof 857, Zeiningen, Tel. 061 851 55 08 (Mo. bis Do. von 08.30 bis 11.30 Uhr), Fax 061 851 55 07 oder E-Mail info@schauli.ch. Verspätete Anmeldungen können erst beim nächsten Häckseltermin berücksichtigt werden! Weitere Angaben siehe GAF-Abfallkalender. GAF

des Herbstwaldes

Veröffentlichung der Beschlüsse der Abgeordnetenversammlung vom 7. Sept. Siehe unter Bezirk Rheinfelden.

Tagesausflug am 22. Oktober nach Hallau mit Spürnasen-Ferienprogramm Kutschenfahrt und Weinprobe. Neuzuzüger für Kinder ab 6 Jahren sind herzlich willkommen. Anmeldung bitte bis Siehe unter Möhlin. Freitag, 16. Sept ., an W. Haldemann, Tel. 079 737 62 19.

AEW BB Fricktal mit Weltklasse-Trompeter

Einsatz: 1 x pro Woche am Donnerstag oder Freitag

www.collinedor.ch

Jahrgänger 1957

Über nähere Einzelheiten informiert Sie gerne der Leiter des Regio-Steuramtes Marcel Schmid (061 865 90 81).

Verteilbotinnen und Verteilboten

«Colline d` or» in Möhlin ermöglicht Ihnen, den Traum vom eigenen Park bald Wirklichkeit werden zu lassen. Das angebotene Bauland (EFH-Zone W1) ist nicht mit anderen Grundstücken vergleichbar.

Einladung zum Fischessen am Mittag des 27. September. Wir treffen uns, wenn immer möglich gerne mit Angehörigen, am Dienstag, 27. Sept., um 12 Uhr beim Salmenweiher beim Augarten. Kosten: Fr. 25.– (ohne Getränke). Anmeldung bis spätestens 18. September an Hans Küpfer, Zürcherstr. 16, oder telefonisch 061 83126 37. Wir entdecken die Schätze

Jahrgänger 1951 • Moderner Steueramtsbetrieb (Fullscanning-Betrieb) • Angenehmes Arbeitsklima • Fortschrittliche Anstellungsbedingungen (gute Sozialleistungen, flexible Arbeitszeit) • Andere Pensenaufteilung denkbar

Bauland inmitten einer herrlichen Parkanlage

Büroraum 70 m

Wallbach · Zeiningen · Wegenstetten · Schupfart · Mumpf · Zuzgen · Stein

Die regionale Steuerverwaltung mit Sitz in Wallbach ist ab 01.01.2012 für die Betreuung von 8 Gemeinden im unteren Fricktal mit rund 12'000 Einwohner zuständig. Zur Ergänzung des Teams sind 2 interessante Stellen zu besetzen:

ALNO (Schweiz) AG, Am Kägenrain 1-3, 4153 Reinach Tel. 061 711 20 00, mail2@alno.ch, www.alno.ch

Zu vermieten in 4332 Stein 2

Auskunft Tel. 079 332 98 16

Wir sind eine private Vertragungsorganisation und verteilen adressierte Sendungen über 50 g in die Briefkästen. Wir suchen interessierte und zuverlässige

2

(vis-à-vis Ritter-Garage)

BBINW

mit grossem Balkon, an sehr ruhiger Lage, mit guter Bauqualität. Ausbauwünsche können berücksichtigt werden. Auskunft: Telefon 062 874 27 72

KÜCHEN WOHNFÜHL TR ÄUME. Inspiratione n in unse re r Aus stellung auf übe r 40 0 m .

Freie HausBesichtigung vor Ort

Zu verkaufen in Sisseln AG 4½- bis 6½-ZimmerEigentumswohnungen

STEIN AG - Neubau Bezug Herbst 2011

Zertifizierte Minergie®-Fenster für Sanierungen und Neubauten.

Hasler Fenster AG Oberwilerstrasse 73 4106 Therwil Tel. 061 726 96 26 www.haslerfenster.ch

Bezirksanzeiger n 37 n 15. September 2011

Möhlin Baugesuche Nachfolgende Baugesuche liegen vom 15. September bis 17. Oktober 2011 in der Abteilung Bau und Umwelt Möhlin während der ordentlichen Bürostunden zur Einsichtnahme auf. Gegen ein Baugesuch kann während der Auflagefrist beim Gemeinderat schriftlich Einwendung erhoben werden. Die Einwendung muss vom Einwender selbst oder von einer von ihm bevollmächtigten Person verfasst und unterzeichnet sein. Sie hat einen Antrag und eine Begründung zu enthalten, d.h. es ist anzugeben, welchen Entscheid der Einwender anstelle der nachgesuchten Baubewilligung beantragt. Weiter ist darzulegen, aus welchen Gründen der Einwender diesen anderen Entscheid verlangt. Bauherrschaft u. Grundeigentümer: Christian und Verena Siegenthaler-Schneeberger, Alemannengasse 4, Möhlin; Projektverfasser: Ulrich Siegenthaler Architektur AG, Krautgasse 19, 3365 Grasswil; Bauobjekt: Anbau Sitzplatz und Garage; Lage: Parz. 45, Alemannengasse 4; Zone: W2. Bauherrschaft und Grundeigentümer: Patrick und Anita Ursprung-Widmer, Langackerstrasse 15, Möhlin; Projektverfasser: Infraswiss AG, Industriepark, 6246 Altishofen; Bauobjekt: Solarstromanlage auf bestehendem Dach; Lage: Parz. 3091, Langackerstrasse 15; Zone: W2.

Schliessung Schwimmbad

Das Schwimmbad Bachtalen ist seit Sonntag, 11. Sept., geschlossen. Zurzeit läuft die ordentliche Ausserbetriebnahme der Anlage. Bis Freitag, 16. Sept., kann während der ordentlichen Arbeitszeiten das Schwimmbad noch benutzt werden. Ab Samstag, 17. Sept., bleibt das Schwimmbad definitiv geschlossen. «Café philo» Wir danken allen Badegästen für den Besuch Integration – ein heisses Eisen unserer Anlage und freuen uns, Sie auch im Montag, 26. Sept., 20 Uhr, im Pfarreizentrum Jahr 2012 wieder begrüssen zu dürfen. «Treffpunkt» der röm.-kath. Kirche, Hermann Abteilung Bau und Umwelt Keller-Str. 10, Rheinfelden Von Menschen aus anderen Ländern und Kulturen, die bei uns le- Die Homepage M15 (Ortsplanung) ben wollen, erwarten wir, dass sie sich inte- unter www.moehlin.ch/ortsplanung wurde akgrieren. Ist diese Erwartung berechtigt? Was tualisiert. Die aktuellen Dokumente zur ausserkönnen/müssen wir an Leistungen der «Frem- ordentlichen Gemeindeversammlung vom 22. den» zu ihrer Integration verlangen? Was sol- September können hier eingesehen und herlen die öffentliche Hand, andere Institutionen untergeladen werden. und jede/r einzelne Bürger/in zur guten Inte- Der Gemeinderat

GAF Gemeindeverband Abfallbewirtschaftung Unteres Fricktal

Ökumene Möhlin Eidg. Dank-, Buss- und Bettag Am 18. September ist eidgenössischen Dank-, Buss- und Bettag – auch in diesem Jahr wieder um 10 Uhr im ökumenischen Rahmen in der Steinlihalle. Dabei gibt es ein – etwas verfremdetes – Wiedersehen mit den Plachen vom letzten Jahr. Sie haben nämlich eine neue Gestalt angenommen und sind zu Taschen geworden. Und Taschen sind das Thema des Gottesdienstes: was haben wir in unseren Tasche, was belastet unseren Weg und was können wir «auspacken» und loslassen. Wie gelingt es mir nützliche Sachen einzupacken und belastendes abzuschütteln. Wichtiger Aufruf: Am Bettag – vor dem Gottesdienst – werden Taschen, Rucksäcke, Handtaschen, Kindergartentaschen, Turntaschen usw. gesammelt – also alle gut erhaltenen, sauberen Taschen aus Ihrem Fundus, die nicht mehr gebraucht, aber gerne weitergegeben werden. Bringen Sie sie mit! Sie werden während des Gottesdienstes ein Teil der Dekoration sein. Nach dem Gottesdienst werden alle diese Taschen eingesammelt und zu Menschen in Osteuropa gebracht, die dringend Taschen benötigen! Nach dem Gottesdienst lädt die Jugendmusik herzlich zur Spaghettata ein.

Senioren für Senioren Möhlin Besichtigung der Firma Galliker Transport & Logistics AG am Freitag, 23. Sept. Interessierte Mitglieder sind zu einer Betriebsbesichtigung mit Orientierung über Organisation und Tätigkeiten des Betriebes in Möhlin herzlich eingeladen. Treffpunkt um 14.15 Uhr auf dem Parkplatz beim zweiten Gebäudekomplex der Firma Galliker. Dauer der Führung ca. 1½ Std. Anmeldung bis spätestens Montag, 19. Sept., bei Clara Schaps, Tel. 061 851 27 59, Claire Soder, Tel. 061 85110 52, oder SfS-Kaffeestube, Tel. 061 851 34 64. Teilnehmerzahl auf 30 beschränkt, nach Eingang der Anmeldung.

Pistolenschützen Herbstschiessen SG Stein in Münchwilen: Mittwoch,14. Sept., 18 bis 19.30 Uhr; Samstag, 17. Sept., 10 bis 12 und 13 bis 16 Uhr. Bitte Lizenzkarte mitbringen!

Schützengesellschaft Herbstschiessen (A-Meisterschaft) SteinMünchwilen: Samstag, 17. Sept., 9 bis 12 und 13 bis 17 Uhr • Endvorschiessen: Mittwoch, 21. Sept., 18 bis 20 Uhr • Frickbergschiessen (AMS): Samstag, 17. und 24. Sept., 9 bis 12 und 13.30 bis 17 Uhr; Sonntag, 25. Sept., 9 bis 12 Uhr • Herbstschiessen in Aesch: Freitag, 16. Sept., 17.30 bis 20 Uhr; Samstag, 17. Sept., 8


5

Bezirksanzeiger n 37 n 15. September 2011 bis 12 u. 13.30 bis 18 Uhr • Römergutschiessen in Suhr / Jubiläumsschiessen in Kölliken: Freitag, 16. Sept., 16 bis 19 Uhr; Samstag, 17. u. 24. Sept., 8 bis 12 und 13.30 bis 16 Uhr; Sonntag, 25. Sept., 9 bis 12 Uhr.

Jahrgänger 1934 Am Donnerstag, 29. Sept., laden wir die Jahrgänger zu einer Schifffahrt von Basel nach Rheinfelden ein. Wir treffen uns um 13 Uhr beim Bahnhof Möhlin. Abfahrt nach Basel um 13.19 Uhr. Mit dem Schiff kommen wir um 16.20 Uhr in Rheinfelden an. Emmy und Ruedi freuen sich auf viele Teilnehmer.

5 Jahre FAZ am 17. Sept. von 12 bis 16 Uhr in der Alten Kanzlei. Cafeteria mit Gratis-Dessertbuffet • Hot Dog / Getränke • Ballonweitflug • BobbyCar-Rennen • Meeli-Quiz • Glücksrad • Mohrenkopfschleuder • «Fädeli» ziehen • Infothek.

Fiesta Latina in Möhlin Am Samstag, 24. Sept., lädt die Weltgruppe zum lateinamerikanischen Fest alle herzlich ein ins Pfarreizentrum Schallen, Hauptstrasse 17. Ab 19 Uhr hält das Küchenteam ein frisch zubereitetes südländisches Essen mit Dessert bereit. Etwa ab 20.30 Uhr präsentiert die Gruppe «America Baila» aus Zürich Tänze in prachtvollen Kleidern. Zwischen und nach den Auftritten ist die Bühne zum Tanzen frei. Die beiden DJs Gitano und Alicia servieren stimmungsvolle «musica a bailar» aus ihrer erlesenen Sammlung. Die Weltgruppe freut sich auf viele Gäste. Der Eintritt ist frei – ein allfälliger Erlös aus den Konsumationen geht an die von der Weltgruppe unterstützten Projekte. Infos unter: www.weltgruppe.ch

Wir entdecken die Schätze des Herbstwaldes Spürnasen-Ferienprogramm für Kinder ab 6 Jahren Der Wald verändert sich, wird goldig und bunt. Gemeinsam erforschen wir, wie er sich und seine Bewohner auf die kalte Jahreszeit vorbereitet. Wir sammeln, spielen, entdecken und geniessen unser Mittagessen am Feuer. Dienstag, 4. Okt., und Mittwoch, 5. Okt., von 10 bis 16 Uhr; Treffpunkt: Waldhaus Möhlin. Leitung: Simone Ritter-Brogli und Luca Falcone, ausgebildete Naturpädagogen. Infos/Anmeldung: Beatrice Falcone, Hofackerstrasse 23, 4313 Möhlin, Tel. 061 85138 97 / www.naturspielgruppe-spuernasen.ch. Anmeldeschluss: 26. September.

AEW BB Fricktal mit Weltklasse-Trompeter

eine Urnenabstimmung erwirken. Vor Beginn der Unterschriftensammlung für ein Referendumsbegehren ist die Unterschriftenliste bei der Geschäftsstelle zu hinterlegen (§ 62e Verordnung Politische Rechte). Abwasserverband ARA Fischingen

Wasserwerk Mumpf-Wallbach Auf der Gemeindekanzlei Wallbach liegen bis am 14. November 2011 während der Bürozeiten der Geschäftsbericht und die Jahresrechnung 2010 sowie der Voranschlag 2012 zur Einsicht auf. Ebenso das Beschlussprotokoll der letzten Vorstandssitzung. Während der öffentlichen Auflage kann jeder Stimmberechtigte des Verbandsgebiets schriftlich Stellung nehmen, Auskünfte verlangen und im Rahmen der Satzungen Anträge stellen. Die Eingaben sind an die Geschäftsstelle in Wallbach, c/o Gemeindekanzlei, zu richten. Die Geschäftsstelle erteilt auch gerne weitere Auskünfte: Tel. 061 865 90 90 oder E-Mail info@wallbach.ch. 5 % der Stimmberechtigten der Verbandsgemeinden können gegen einen Beschluss innert 60 Tagen – von dieser Veröffentlichung an gerechnet – das Referendum ergreifen und damit eine Urnenabstimmung erwirken. Vor Beginn der Unterschriftensammlung für ein Referendumsbegehren ist die Unterschriftenliste bei der Geschäftsstelle zu hinterlegen (§ 62e Verordnung Politische Rechte). Wasserwerk Mumpf-Wallbach

Grüngut-Sammelstelle geschlossen

aus den gemeinden

malen, Verkleidung, Sonnenbrille. (Für weitere Fragen bitte bei Safe melden.) Zurück sein werden wir alle am Sonntag um 17.45 Uhr am Bahnhof Mumpf. Zusammen werden wir den Sieg nach Hause holen! Das Leiterteam www.pfadiwallbach.ch

Ratgeber Finanz

Lukas Rüetschi eidg. dipl. Vermögensverwalter Hauptstrasse 43, 5070 Frick www.ruetschi-ag.ch

Jugendtreffpunkt Waikiki Siehe unter Mumpf.

Schweizer Franken korrigiert

Eidg. Dank-, Buss- u. Bettag in Stein

Spektakulär hat sich am letzten Dienstag der Schweizer Franken gegen den Euro und den US-Dollar abgewertet. Die von der SNB angekündete Preisuntergrenze von 1.20 im Euro/CHF hat zu einem Anstieg von 9 % innerhalb von 2 bis 3 Minuten geführt. Ich mag mich in den letzten 20 Jahren an keine solche heftige Bewegung in so kurzer Zeit erinnern. Im Windschatten hat sich auch der US-Dollar stark aufgewertet. Diese Ankündigung hat nun vorerst gegriffen. Die Kurse haben sich noch weiter leicht erhöht. Ob diese Punkte einem nächsten Grossangriff (zum Beispiel, wenn Griechenland definitiv zahlungsunfähig würde oder wenn die USA weitere Liquiditätsmassnahmen beschliessen) auch wirklich standhalten, wird sich weisen. Der nächste Test wird wahrscheinlich nicht lange auf sich warten lassen. Ganz kurzfristig erwarte ich noch weiter leicht steigende Dollar- und etwas weniger stark auch Eurokurse, dann ist aber wieder alles offen und hängt viel mehr vom Ausland ab als von uns selber. Wer sich also mit einem viel zu grossen Fremdwährungsanteil unwohl fühlt, hat nun die Chance, diesen zu einigermassen vernünftigen Kursen zu reduzieren.

Siehe unter Stein.

Mumpf Abwasserverband Fischingen Siehe unter Wallbach.

Wasserwerk Mumpf-Wallbach Siehe unter Wallbach.

Stromablesung Herbst 2011 Als Ortsvertreter von AEW Energie, Aarau, habe ich mit der halbjährlichen Stromablesung begonnen. Bitte die Zugänge zu den Stromzählern freihalten. Für Ihr Verständnis und Ihre Bemühungen danke ich im Voraus. Bei Fragen bezüglich AEW Energie und Mutationen bin ich über E-Mail grenzweg7@gmx.ch und Tel. 076 328 24 46 erreichbar. Ortsvertreter P. Ziegler

Feuerwehr Unteres Fischingertal

Am Samstag, 24. Sept., bleibt die Grüngut- Atemschutzübung: Besammlung am 19. SepSammelstelle wegen des Waldumgangs ge- tember um 19.30 Uhr vor dem FW-Magazin schlossen. Die Gemeindekanzlei Mumpf. Häckseldienst: Freitag, 7. Oktober Feldschützengesellschaft Anmeldung bis spätestens drei Arbeitstage vor UFSV-Herbstschiessen in Stein-Münchwilen: dem Häckseltag an Schauli AG, Höhenhof 857, Samstag, 17. Sept., 10 bis 12 und 13 bis 16 Uhr Zeiningen, Tel. 061 851 55 08 (Mo. bis Do. von (JM/VM) • Frickbergschiessen in Oeschgen: 08.30 bis 11.30 Uhr), Fax 061 851 55 07 oder Samstag, 17./24. Sept., 9 bis 12 und 13.30 bis E-Mail info@schauli.ch. Verspätete Anmel- 17 Uhr; Sonntag, 25. Sept., 9 bis 12 Uhr (JM). dungen können erst beim nächsten Häckselter- Im eigenen Stand können noch der Kantonalmin berücksichtigt werden! Weitere Angaben stich und die Sektionsmeisterschaft geschossiehe GAF-Abfallkalender. GAF sen werden. • Letztes Training: 6. Oktober.

Dividendengutschriften in Fremdwährungen

Der Vorstand

GAF Gemeindeverband Abfallbewirtschaftung Unteres Fricktal

Jugendtreffpunkt Waikiki

Veröffentlichung der Beschlüsse der Abgeordnetenversammlung vom 7. Sept. Siehe unter Bezirk Rheinfelden.

Genau am Tag der Festlegung der Euro/Franken-Untergrenze wurde die Quartalsdividende von Pfizer gutgeschrieben. Ich habe die Kundengutschriften einmal etwas genauer angeschaut und festgestellt, dass der eingesetzte Wechselkurs (für die ganz genau gleiche Gutschrift) zwischen 0.7750 und 0.84 Dollar pro Franken zwischen einzelnen Banken differiert. Das entspricht einem Preisunterschied von rund 8 %. Die Erklärung der

(Pavillon beim Primarschulhaus Kapf, Mumpf) Kontaktadresse: www.jugendtreff-mumpf.ch oder Tel. 079 795 50 93. Am Freitag, 16. Sept., ist der Jugendtreff WaiFeuerwehr Unteres Fischingertal Atemschutzübung: Besammlung am 19. Sep- kiki wie gewohnt von 19 bis 23 Uhr geöffnet. tember um 19.30 Uhr vor dem FW-Magazin Cooler Sound und gemütliche Lounge-Atmosphäre erwarten dich. Wir freuen uns auf dich. Mumpf. Das Begleiter- und Jugendraumteam

Ehrenmitgliederzunft MGW

Abwasserverband Fischingen

Unser monatlicher Stammhock findet morgen Nachmittagswanderung Freitag, 16. Sept., um 16 Uhr im Bitro Fabriggli Am Dienstag, 20. Sept., findet eine Nachmittagswanderung statt. Wir fahren mit den Pristatt. vatautos auf die Ampferenhöhe bei Obersulz. Schützenbund Von hier aus wandern wir zum CheisacherFrickbergschiessen in Oeschgen: Samstag, 17. turm. Treffpunkt um 14 Uhr beim MehrzweckSept., 9 bis 12 und 13.30 bis 17 Uhr; Samstag, gebäude. Dieser sicher interessante Ausflug ist 24. Sept., 9 bis 12 und 13.30 bis 17 Uhr; Sonn- nicht nur für Mitglieder gedacht. Er findet nur tag, 25. Sept., 9 bis 12 Uhr • Herbstschiessen bei trockener Witterung statt. Jedermann ist in Münchwilen: Samstag, 17. Sept., von 9 bis herzlich dazu eingeladen. Für weitere Auskünf12 und 13 bis 17 Uhr. «Guet Schuss!» te wenden Sie sich bitte an Helga Hurt, Tel. 062 873 25 23. Frauengemeinschaft Mumpf Pfadi Erdmändli

Auf der Gemeindekanzlei Wallbach liegen bis am 14. November 2011 während der Bürozeiten der Geschäftsbericht und die Jahresrechnung 2010 sowie der Voranschlag 2012 zur Einsicht auf. Ebenso das Beschlussprotokoll der letzten Vorstandssitzung. Während der öffentlichen Auflage kann jeder Stimmberechtigte des Verbandsgebiets schriftlich Stellung nehmen, Auskünfte verlangen und im Rahmen der Satzungen Anträge stellen. Die Eingaben sind an die Geschäftsstelle in Wallbach, c/o Gemeindekanzlei, zu richten. Die Geschäftsstelle erteilt auch gerne weitere Auskünfte: Tel. 061 865 90 90 oder E-Mail info@wallbach.ch. 5 % der Stimmberechtigten der Verbandsgemeinden können gegen einen Beschluss innert 60 Tagen – von dieser Veröffentlichung an gerechnet – das Referendum ergreifen und damit

Hubert, das Kamel, wurde ins FattaBottana entführt oder geniesst es dort doch nur seine verdiente Auszeit? Alle angemeldeten Pfadis werden es schon am Samstag erfahren, dazu treffen wir uns um 8.30 Uhr am Bahnhof Mumpf. Mitnehmen: Grosser Rucksack mit Schlafsack und Mätteli, Ersatzkleider, Zahnbürste und Zahnpasta, Essgeschirr, Taschenlampe; kleiner Rucksack mit Lunch für den Samstag, Krawatte und Uniform, Trinkflasche, wetterfeste Kleidung, gute Schuhe, Verkleidung, Sonnenbrille. (Für weitere Fragen bitte bei Banzai melden.) Alle angemeldeten Wölfe werden am Sonntag nachreisen, dazu treffen wir uns um 8.00 Uhr am Bahnhof Mumpf. Mitnehmen: Lunch für den Tag, Trinkflasche, Krawatte und Uniform, wetterfeste Kleidung, weisses T-Shirt zum Be-

Siehe unter Rheinfelden.

«Café philo» Integration – ein heisses Eisen Siehe unter Rheinfelden.

Wallbach

_______________________________________________________

Kinderlotto / Dank Am Mittwoch, 7. Sept., fand im MZG das Kinder-Lotto statt. Wir durften an die 60 Kinder, einige in Begleitung Erwachsener, begrüssen und mit ihnen ein paar Stunden spielend verbringen. Hochkonzentriert wurden die aufgerufenen Zahlen auf den Karten mit den Steinen zugedeckt. Die Kinder hatten grossen Spass und die begehrten Preise fanden ihren neuen Besitzer. Am Ende hatte sich jedes Kind einen Preis erspielt und verabschiedete sich stolz. Bei all den guten Feen, die uns mit feinem Kuchen und Gebäck versorgt haben, möchten wir uns an dieser Stelle ganz herzlich bedanken. Ein liebes Dankeschön geht auch an die Sponsoren. Wir freuen uns jetzt schon auf das Kinderlotto im nächsten Jahr. Frauengemeinschaft Mumpf

«schlechtesten» Bank war, dass sie den Umrechnungskurs bereits um 08.30 Uhr festgelegt hatte und die Intervention erst um zirka 10 Uhr gekommen ist. Definitiv kontrollieren kann man dies kaum. Kundenfreundlich ist es aber nicht. Passiert dies aber systematisch immer bei den gleichen Banken und immer zu Ungunsten der Kunden, muss man sich einen Wechsel der Beziehung leider überlegen. In den letzten Jahren ist mir leider aufgefallen, dass man Abrechnungen genauer anschauen muss. Die Banken sind kreativ, was das Einrichten von neuen (teilweise auch «versteckten») Einnahmequellen betrifft. Das Problem der willkürlichen Wechselkursgutschriften kann man umgehen, in dem man ein Fremdwährungskonto hat und dann Käufe oder Verkäufe bündelt. Dies lohnt sich aber nur, wenn man mehrere Positionen in der gleichen Fremdwährung hat und regelmässige Gutschriften bekommt.

Allgemeiner Tipp für Vermögensanlagen Im Moment sind Prognosen noch schwieriger als sonst. Das Motto: «Helm auf und den Kopf einziehen» oder dass man den Kopf nicht zu weit zum Fenster raushält, da man die Hindernisse nicht sieht, ist wahrscheinlich richtig. Machen Sie jetzt aber keine Vollbremsung (wenn Sie persönlich ein negatives Szenario haben) oder geben Sie nicht Vollgas (wenn Sie sehr positiv sind). Niemand kann immer eine genau zutreffende Prognose mit dem richtigen Timing machen, weshalb man Anpassungen immer über eine gewisse Zeit machen sollte und sich nicht zu fest von momentanen Meinungen anstecken sollte. Mode und Meinungen verändern sich manchmal sehr schnell.

Haben Sie Fragen oder Probleme? Bitte nehmen Sie Kontakt auf unter Tel. 062 8716696 oder lukas.ruetschi@ruetschi-ag.ch. Schriftliche Fragen an Lukas Rüetschi c/o Rüetschi Zehnder AG, eidg. dipl. Vermögensverwalter, Hauptstr.43, 5070 Frick. Fragen werden selbstverständlich diskret behandelt.

einmal jährlich die gesamten Kosten. Anhand dieser detaillierten Aufstellung werden den Verursachern der Kadaver die Kosten (ab 10 kg pro Stück) in Rechnung gestellt. Der Gemeinderat

Pfadi Erdmändli, Wallbach Siehe unter Wallbach.

Eidg. Dank-, Buss- u. Bettag in Stein Siehe unter Stein.

Abwasserverband Fischingen Siehe unter Wallbach.

Obermumpf

Samariterverein Für alle Aktivmitglieder obligatorisch: Aufstellen und Halle vorbereiten für unsern Brunch am Samstag, 17. Sept., um 10 Uhr bei der Turnhalle. Es freut sich das OK Brunch. Am Dienstag, 20. Sept., um 20 Uhr findet unsere Monatsübung im Vereinslokal statt. Thema: «Reise ins Innere». Entschuldigungen nimmt Zita entgegen.

Kadaversammelstelle: Kostenweiterverrechnung Ab 1. Januar 2012 werden die Entsorgungskosten der Kadaversammelstelle ab 10 kg pro Stück den Verursachern weiterverrechnet. Die Kadaversammelstelle fakturiert der Gemeinde

Unsere Getränkepalette: farbenfroh wie der Herbst. Calanda

S.Pellegrino + Acqua Panna ‡6

Feldschlösschen

Fr.

4.90

statt Fr. 6.90 ‡ Pack,

Fr.

6 x 50 cl

Fr.

3.95

‡Lemon ‡Peach Sinalco ‡Red Fruits ‡ Classic ‡Mango-Ananas ‡ Zero

9.60

statt Fr. 12.60

1.25

6 x 1,5 Liter

Fr.

9.95

statt Fr. 14.70

19.90

1.15

‡Biertender

Fass, 4 Liter + Depot

Fr.

Schweiz/Genf

Peissy

‡Weiss, 75 ‡Rot, 75 cl

Fr.

cl

7.95

statt Fr. 10.95

Haldengut Schneider Weisse 50 cl

Fr.

+ Depot

1.95

Lager 50 cl + Depot

Fr.

1.15

statt Fr. 1.45

Kenwood

‡ Chardonnay

Weiss, 75 cl ‡ White Zinfandel Rosé, 75 cl ‡ Zinfandel Rot, 75 cl

Fr.

18.90

Impresión

(wenig Restsüsse) Rot, 75 cl

Fr.

6.80

statt Fr. 9.80

NEU

Spanien/Valdepeñas

Pata Negra

Gran Reserva

Rot, 75 cl

Fr.

6.90

statt Fr. 9.90

statt Fr. 2.50

Adliswil ‡ Balsthal ‡ Bremgarten/AG ‡ Bülach ‡ Buchs/AG ‡ Dietikon ‡ Dübendorf ‡ Emmenbrücke ‡ Embrach ‡ Hinwil Kloten ‡ Lenzburg ‡ Möhlin/AG ‡ Muri/AG ‡ Neuenhof ‡ Niederrohrdorf ‡ Rickenbach/TG ‡ Uster (2x) ‡ Uznach ‡ Villmergen Wallisellen ‡ Wettingen ‡ Wetzikon ‡ Wildegg ‡ Winterthur ‡ Zürich: Altstetten/Gutstrasse/Schwamendingen

9.90

Spanien

statt Fr. 13.90/14.90

statt Fr. 23.90

Original 24 x 33 cl

Fr.

+ Depot

statt Fr. 1.45

Feldschlösschen

Nestea

Fr.

Fr.

statt Fr. 1.55

statt Fr. 5.60

6 x 1,5 Liter

50 cl

‡Original ‡Leichtbier ‡Alkoholfrei 50 cl + Depot

x 1,5 Liter

USA/Kalifornien

‡Lager

Italien Primitivo di Puglia Rot, 75 cl

Fr.

9.90

statt Fr. 14.90

www.rio-getraenke.ch

Italien/Piemont

Barocco

Barbera d‘Alba

Rot, 75 cl

Fr.

13.90

statt Fr. 18.90

Aktionen gültig vom 15.9. - 28.9.2011


6

aus den gemeinden Fortsetzung Gemeinde Obermumpf

Hasliweg 436, Schupfart; Bauvorhaben und Lage: Teilüberdachung oberster Balkon beim Schiessverein MFH Nr. 8, Parz. 127, Eikerstrasse • Bauherr Letzte Gelegenheiten vor dem Chilbischiessen und Grundeigentümer: Heiz-Erne Erich, Am die Jahresmeisterschaft aufzubessern: Bach 64, Schupfart; Bauvorhaben und Lage: Herbstschiessen in Stein, letzte Gelegenheit Umnutzung bestehende Remise in Schafstall, am Samstag, 17. Sept., von 9 bis 12 und 13 bis Parz. 918, Steinen (Landwirtschaftszone). 17 Uhr • Frickbergschiessen in der RSA SchlauBaugesuch – Öffentliche Auflage en: Samstag, 17. und 24. Sept., 9 bis 12 und 13.30 bis 17 Uhr; Sonntag, 25. Sept., 9 bis 12 Folgendes Baugesuch liegt vom 16. September bis und mit 17. Oktober 2011 während der orUhr • Training am 6. Oktober. Der Vorstand dentlichen Bürostunden auf der GemeindeMittagstisch kanzlei Schupfart öffentlich auf: Am Dienstag, 20. Sept., kochen wir folgendes Bauherrschaft und Grundeigentümer: Weber Menü: Piccatta mit Spaghetti Napoli, Salat und Jörg und Bernadette, Am Bach 61, Schupfart; Dessert. Anmeldungen bis Montagmorgen, Bauvorhaben und Lage: Umbau Vorplatz, Parz. 8.30 Uhr, auf das Miti-Telefon 078 857 98 58. 93, Am Bach (Dorfkernzone). Einwendungen gegen dieses Baugesuch sind Für die SP in den Gemeinderat während der Auflagefrist schriftlich und beWegen eines Wohnortswechsels demissionier- gründet dem Gemeinderat Schupfart einzureite SP-Gemeinderat Urs Schäfer vor den Som- chen. Die Einwendung muss vom Einwender merferien. Sein Platz ist immer noch vakant. selbst oder von einer von ihm bevollmächtigAm 23. Oktober 2011 ist die Wahl. Wir suchen ten Person verfasst und unterzeichnet werden. auf diesem Weg eine Person, welche seine Sie hat den Antrag und eine Begründung zu Nachfolge antritt. Die/der Kandidat/in sollte enthalten, d.h. es ist anzugeben, welchen Entsich sozial engagieren und Kentnisse in Finan- scheid der Einwender anstelle der nachgesuchzen vorweisen. Die SP Obermumpf bietet per- ten Baubewilligung beantragt, und es ist darsönliche und finanzielle Unterstützung. Unsere zulegen, aus welchen Gründen der Einwender Mitglieder sind in verschiedenen Ämtern und diesen anderen Entscheid verlangt. Auf eine Kommissionen vertreten. Fühlen Sie sich ange- Einwendung, die diesen Anforderungen nicht sprochen? Rufen Sie bitte unverbindlich an! entspricht, kann nicht eingetreten werden. Zusätzliche Auskunft erteilen: Roger Widmer, Der Gemeinderat Hofnet 4, Tel. 062 873 0192, und Bruno Weber, Strassenreinigung Hofnet 20, Tel. 062 873 01 44. Die nächste mechanische Strassenreinigung Sozialdemokratische Partei Obermumpf der Firma Herzog Transporte AG findet am Ein herzliches Dankeschön Freitag, 30. September, statt. von Babette Balduzzi an den Musikverein Obermumpf und an den Männerchor für das Bewilligte Sonntage für schöne Ständeli zu ihrem 80. Geburtstag. Weihnachtsverkäufe 2011 Der Regierungsrat hat den 11. und 18. DezemNochmals merci vielmal! ber als bewilligungsfreie Sonntage für WeihJugendtreffpunkt Waikiki nachtsverkäufe 2011 festgelegt. Die im ArSiehe unter Mumpf. beitsgesetz enthaltenen Bedingungen sind von den Betrieben nach wie vor einzuhalten. WeiEidg. Dank-, Buss- u. Bettag in Stein tere Infos auf http://www.ag.ch/awa/de/pub/ Siehe unter Stein. unternehmen/arbeitsbedingungen/arbeitszeit.php.

Schupfart

Samariterverein

Am Montag, 19. Sept., um 20 Uhr findet im Feuerwehrmagazin in Eiken unsere Monatsübung statt. Für Fahrgemeinschaften treffen Baubewilligungen wir uns um 19.50 Uhr vor dem Volg in SchupDer Gemeinderat hat am 5. September folgen- fart. Auf euer Erscheinen freut sich der Vorstand. – Vorschau: Nächste Übung am 24. Okde Baubewilligungen erteilt: Bauherr und Grundeigentümer: Mathis Peter, tober in Schupfart.

Bezirksanzeiger n 37 n 15. September 2011

Velo-Moto-Club Morgen Freitag starten wir mit dem Aufbau der Festival-Infrastruktur. Das bewährte Motto «Mitenand goht’s besser» behalten wir bei. Besonders dankbar für Zusatz-Einsätze sind wir an folgenden Tagen: Freitag, 16. Sept., Auslegen und Stellen der Festhallen / Samstagmorgen, 24. Sept., Garniturenstellen / Sonntagabend, 25. Sept., ab 19 Uhr beim Hallenräumen und natürlich am Montag, 26. Sept., beim Abbau. Ziel ist es einmal mehr, den sehr zahlreichen Festivalbesuchern drei tolle Tage zu bieten. Euch allen danken wir herzlich für eure tatkräftige Mitarbeit vor, während und nach dem Festival 2011. OK Festival u. VMC-Vorstand 6-Tage-Rennen Wegen der Gemeindeversammlung werden wir erst am Samstag, 3. Dez., das 6-Tage-Rennen besuchen. Wer Interesse hat mitzukommen, melde sich bitte bis spätestens 27. September bei Doris Müller – info@schupfartfestival.ch oder 079 722 28 44 (SMS).

Kindergottesdienst

Sponsoren. Ein Dank auch an die Frauen, wel- tierung der Jahrgänge 1991/92: Donnersche den gesunden Znüni hergerichtet haben. tag, 22. Sept., gemäss Aufgebot in Hellikon. Entschuldigungen gem. Instruktionen Fourier. Dieses Projekt macht uns sehr viel Freude. Im Brandfall: Tel. 118!

Jugendtreffpunkt Waikiki Siehe unter Mumpf.

Wegenstetten Geplante Veränderungen im Schulwesen von Hellikon u. Wegenstetten Die Aargauer Bevölkerung stimmt am 12. März 2012 über eine weit reichende Schulreform im Kanton Aargau ab: Wie in den übrigen Kantonen soll die Primarschule auf 6 Jahre verlängert und die Oberstufe auf 3 Jahre verkürzt werden. Eine Annahme dieser Vorlage hätte unterschiedliche Folgen für die einzelnen Schulstandorte. Die Gemeinderäte, Schulpflegen und Schulleitung der Gemeinden Hellikon und Wegenstetten wollen diese Herausforderung gemeinsam angehen. Sie möchten über ihre Überlegungen informieren und laden deshalb die Bevölkerung von Hellikon und Wegenstetten für Mittwoch, 28. Sept., 19.30 Uhr, Mehrzweckhalle Wegenstetten, zu einer Informationsveranstaltung ein. Sie würden sich freuen, wenn sie möglichst viele – insbesondere die Eltern, deren Kinder bereits oder bald einmal hier in die Schule gehen – zu diesem Anlass begrüssen dürften.

Am Sonntag, 18. Sept., findet der nächste Kindergottesdienst statt, zu welchem wir alle Kinder vom Kindergarten bis zur 3. Klasse herzlich einladen. Wir treffen uns kurz vor 10 Uhr vor der Kirche (nicht 11 Uhr wie angekündigt). An diesem Eidg. Dank-, Buss- und Bettag findet ein ökumenischer Familiengottesdienst statt. Wir vom Kigo besuchen den Anfang des Gottesdienstes zum Thema «Die Kinderbrücke» und vertiefen die Geschichte anschliessend im kleinen Rahmen. Auf eine aufgestellte Kinderschar freut sich das Kindergottesdienst-Team. Jugendförderungsprojekte Wegenstetter Vereine haben wie in den Vorjahren die Möglichkeit, dem Gemeinderat bis Kneippverein Fricktal spätestens 31. Oktober konkrete Konzepte für Monatswanderung ins Baselbiet Freitag, 16. Sept., 9.30 Uhr Abfahrt in Schup- Jugendförderungsprojekte zur Prüfung einzufart bei der Turnhalle; 10 Uhr Treffpunkt in reichen. Aufgrund der eingehenden Gesuche Muttenz auf dem Parkplatz Hotel Mittenza, wo wird über eine allfällige Ausrichtung finanzieldie Wanderung beginnt (300 m ü.M.). Via War- ler Beiträge entschieden. Der Gemeinderat tenberg, Eglisgraben und Sulzkopf zum Mit- GAF Gemeindeverband Abfalltagshalt (Essen aus dem Rucksack). Auf der bewirtschaftung Unteres Fricktal Schönmatt halten wir für einen Kaffee, bevor Veröffentlichung der Beschlüsse der wir via Gmeinacher (650 m ü.M.) und Neu Abgeordnetenversammlung vom 7. Sept. Schauenburg nach Pratteln hinunter wandern. Siehe unter Bezirk Rheinfelden. Mit dem Tram zurück nach Muttenz. Wanderzeit: zirka 3 Std. 45 Min. Feuerwehr Wabrig Kader-Übung: Donnerstag, 15. Sept., 20 Uhr, Projekt «Gesunde Schule Schupfart» In Zusammenarbeit mit der Schule wurde letz- FW-Magazin Wegenstetten. ten Freitag der erste Barfusspfad im Fricktal Zugs-Übung Zug 1: Montag, 19. Sept., 20 eingeweiht. Alle waren begeistert! Herzlichen Uhr, FW-Magazin Wegenstetten. Dank allen Helferinnen und Helfern sowie den Informationsveranstaltung und Neurekru-

Feldschützengesellschaft Chilbivorschiessen: Donnerstag, 15. Sept., von 18 bis 20 Uhr. Frickbergschiessen «Schlauen» in Eiken: Samstag, 17. und 24. Sept., von 9 bis 12 und 13.30 bis 17 Uhr; Sonntag, 25. Sept., von 9 bis 12 Uhr. • 8. Carl-Spitteler-Schiessen in Bennwil (zählt nicht im Jahresprogramm): Vorschiessen: Freitag, 16. Sept., von 16 bis 19 Uhr; Samstag, 17. Sept., von 8.30 bis 12 und 13.30 bis 16.30 Uhr / Hauptschiessen: Samstag, 24. Sept., von 8.30 bis 12 und 13.30 bis 16.30 Uhr; Sonntag, 25. Sept., von 8 bis 11.30 Uhr.

Eidg. Dank-, Buss- und Bettag Am Bettag, 18. Sept., laden wir ein zum ökumenischen Gottesdienst in der Kirche St. Michael in Wegenstetten. Der Gottesdienst wird gestaltet von Diakon Ralph Binder, Pfr. Holger Frehoff, Pfr. Alexander Pasalidi und Pfr. Teunis Wijker. Der Männerchor Wegenstetten wird mitwirken. Beginn um 9.30 Uhr. Anschliessend Apéro, der gemäss Turnus von der christkatholischen Gemeinde organisiert wird.

Kinderartikelbörse Am Mittwoch, 21. Sept., findet von 14 bis 16.30 Uhr in der MZH Wegenstetten die Kinderartikelbörse statt. Wir freuen uns auf Ihren Besuch. Gemeinnütziger Frauenverein

Ref. Kirchgemeinde Wegenstettertal Ausflug des Männertreffs Siehe unter Zuzgen.

Cevi-Jungschar im Wegenstettertal Siehe unter Zuzgen.

Hellikon Geplante Veränderungen im Schulwesen von Hellikon u. Wegenstetten Die Aargauer Bevölkerung stimmt am 12. März 2012 über eine weit reichende Schulreform im Kanton Aargau ab: Wie in den übrigen Kantonen soll die Primarschule auf 6 Jahre verlängert und die Oberstufe auf 3 Jahre verkürzt werden. Eine Annahme dieser Vorlage hätte unterschiedliche Folgen für die einzelnen Schul-

Hier kleben Sie grün!

Bahnhofstrasse 132, 4313 Möhlin

ist nkt, e d grün hren!» O cht i n ne den Simo « Wer inter h grün

Alle tesa ecoLogo® Produkte bestehen hauptsächlich aus recycelten oder biobasierten Rohstoffen, sind lösungsmittelfrei und werden in erneuerbaren oder recycelten Materialien verpackt.

www.tesa.ch


7

Bezirksanzeiger n 37 n 15. September 2011 standorte. Die Gemeinderäte, Schulpflegen und Schulleitung der Gemeinden Hellikon und Wegenstetten wollen diese Herausforderung gemeinsam angehen. Sie möchten über ihre Überlegungen informieren und laden deshalb die Bevölkerung von Hellikon und Wegenstetten für Mittwoch, 28. Sept., 19.30 Uhr, Mehrzweckhalle Wegenstetten, zu einer Informationsveranstaltung ein. Sie würden sich freuen, wenn sie möglichst viele – insbesondere die Eltern, deren Kinder bereits oder bald einmal hier in die Schule gehen – zu diesem Anlass begrüssen dürften.

möchtest, dann komm einfach an einem Samstagnachmittag vorbei. Auf unserer Homepage www.cevi.ch/wegenstettertal kannst du dich über uns informieren. Wir würden uns sehr freuen, dich kennen zu lernen. Programm vom 17. September Treffpunkt: 14 Uhr, Feuerwehrplatz Zuzgen; Schluss: 17.30 Uhr, Feuerwehrplatz Zuzgen. Mitnehmen: Jungschar- und dem Wetter angepasste Kleidung (wir sind bei jedem Wetter draussen!), Zvieri (es gibt ein Feuer), Getränk und natürlich gute Laune.

GAF Gemeindeverband Abfallbewirtschaftung Unteres Fricktal Veröffentlichung der Beschlüsse der Abgeordnetenversammlung vom 7. Sept. Siehe unter Bezirk Rheinfelden.

Pro-Senectute-Herbstsammlung

Auf Pro Senectute können sich ältere Menschen verlassen. Wie in jedem Bezirk gibt es auch in Rheinfelden eine Beratungsstelle für alle Fragen rund ums Älterwerden (Coop-Gebäude 3. Stock) Die unentgeltliche Sozialberatung kann helfen bei administrativen Fragen, Nächste Mostobstannahme Versicherungs-Problemen, Fragen zu Wohnen, GAF Gemeindeverband AbfallDienstag, 20. Sept., 15 bis 17 Uhr. Ab 400 kg Gesundheit und Lebensgestaltung. Ebenso bewirtschaftung Unteres Fricktal bitte um Voranmeldung. bietet Pro Senectute vielfältige BewegungsanVeröffentlichung der Beschlüsse der Brogli AG, Zuzgen, Tel. 061 875 90 80 gebote und Kurse an. Mit Ihrer Spende helfen Abgeordnetenversammlung vom 7. Sept. Sie mit, dass Pro Senectute auch in Zukunft älEidg. Dank-, Buss- und Bettag Siehe unter Bezirk Rheinfelden. tere Menschen beraten, begleiten und bedarfsSiehe unter Wegenstetten. gerecht unterstützen kann. Herzlichen Dank! Feuerwehr Wabrig Die Ortsvertreterin: Marie Kaiser-Flückiger Kader-Übung: Donnerstag, 15. Sept., 20 Uhr, FW-Magazin Wegenstetten. Christkatholische Kirchgemeinde Zugs-Übung Zug 1: Montag, 19. Sept., 20 Magden-Olsberg Uhr, FW-Magazin Wegenstetten. Familienabend Informationsveranstaltung und NeurekruAm Samstag, 17. Sept., führen wir den traditierung der Jahrgänge 1991/92: Donnerstionellen Familienabend durch. 20 Kinder haNeuer Mitarbeiter beim tag, 22. Sept., gemäss Aufgebot in Hellikon. ben das Musical-Theater «D Schildbürger» einEntschuldigungen gem. Instruktionen Fourier. Forstbetrieb Zeinigerberg/Looberg studiert. Ab 18 Uhr beginnt der Abend mit dem Der Gemeinderat konnte per 1. Oktober 2011 Im Brandfall: Tel. 118! Herrn Fridolin Basler, wohnhaft in 4434 Höl- Apéro. Danach können Sie ein feines AbendesSchützengesellschaft stein, als Forstwart gewinnen. Wir wünschen sen geniessen, bevor um 20 Uhr das Programm startet. Wir laden die Bevölkerung herzlich ein. Donnerstag, 15. Sept., 18 bis 20 Uhr: Chilbi- ihm einen guten Start. Der Gemeinderat Vorschiessen. Schützen Entsorgung von Hundekot Endturnen Bei der Gemeindekanzlei sind in letzter Zeit Ausschiessen: Samstag, 17. Sept., 9 bis 12 und Am Samstag, 17. Sept., findet das alljährliche häufig Reklamationen eingegangen, weil ein- 13.30 bis 15 Uhr. Zu diesem Anlass sind alle Endturnen statt. Die Teilnehmer der Jugendrie- zelne Hundehalter den Hundekot auf der Stras- Ehren- und Aktivmitglieder, Gönner, Freunde ge treffen sich um 13 Uhr bei der Turnhalle und se sowie vor allem auf den Spielplätzen liegen und Bekannten mit ihren Familien herzlich eingeladen. Wirt Koni und sein Team auf «Scheibe messen sich in den bekannten Disziplinen des lassen. Turnfestes. Anschliessend starten die aktiven Hundekot auf Trottoirs, Strassen, Spazier- 9» freuen sich ebenfalls auf viele Gäste. KüTurner der Damenriege und des Turnvereins wegen, Spiel- und Sportplätzen sowie im Kul- chenchef Hanspeter wird zum Mittagessen mit um 16 Uhr ihren Wettkampf. Für Speis und turland usw. sind für jedermann ärgerlich. Auf seiner Spezialität «Braten mit Härdöpfelstock» Trank ist gesorgt. Wir freuen uns auf viele Teil- dem ganzen Gemeindegebiet befinden sich an aufwarten. • AMM 4. Runde bis 17.September. nehmer und Zuschauer. mehreren Standorten Robidog-Behälter, wes- • Herbstschiessen UFSV, Stein-Münchwilen: halb wir die Hundehalter bitten, den Hundekot Samstag, 17. Sept., 9 bis 12 und 13 bis 17 Uhr. Eidg. Dank-, Buss- und Bettag mit den zur Verfügung stehenden Säckchen Resultat zählt in der grossen Meisterschaft. • Siehe unter Wegenstetten. Schiessen in der Region: Carl-Spitteler-Schiesaufzunehmen und zu entsorgen. Cevi-Jungschar im Wegenstettertal Für die Einhaltung dieser Richtlinien danken sen in Bennwil, Joggi-Mohler-Schiessen in Diegten und Büchelschiessen in Zunzgen: Siehe unter Zuzgen. wir Ihnen bestens. Die Gemeindekanzlei 16./17. und 24./25. September.

Zeiningen

Ref. Kirchgemeinde Wegenstettertal Ballonwettbewerb am Zeiniger Dorfmärt Ausflug des Männertreffs Siehe unter Zuzgen.

Zuzgen Feuerwerk Der Gemeinderat hat Herrn Thomas Sacher, Zuzgen, die Bewilligung für das Abbrennen eines Feuerwerks anlässlich einer privaten Feier erteilt. Das Feuerwerk wird am Freitag, 16. Sept., gegen Mitternacht beim Riesmatthof gezündet. Wir danken für die Kenntnisnahme und das Verständnis. Der Gemeinderat

GAF Gemeindeverband Abfallbewirtschaftung Unteres Fricktal Veröffentlichung der Beschlüsse der Abgeordnetenversammlung vom 7. Sept. Siehe unter Bezirk Rheinfelden.

Feuerwehr Wabrig

Am Zeiniger Märt machen wir wieder ein Ballonwettfliegen. Der Preis eines Ballons beträgt wie gewohnt Fr. 2.–. Die Ballone, die am weitesten fliegen, erhalten wieder schöne Preise von unseren Sponsoren. Der Reinerlös geht wieder an die Nigeria-Gruppe in Zeiningen. Die beiden Ballönler Carlo und Rosemarie Binder-Wunderlin

Schule Zeiningen

Donnerstag, 15. Sept., 18 bis 20 Uhr: ChilbiVorschiessen.

Samariter Die September-Übung findet am Mittwoch, 21. Sept., um 20.15 Uhr in unserem Lokal statt. Wir fahren mit dem 4. Baustein des Samariterkurses fort. Der Vorstand hofft auf vollzähliges Erscheinen.

Cevi-Jungschar im Wegenstettertal (Christlicher Verein junger Menschen, überkonfessionelle Kinder- und Jugendbewegung) In die Jungschar können alle Kinder ab 2. Klasse bis zum Alter von 13 Jahren kommen. Wenn du die Jungschar noch nicht kennst und du unverbindlich mal bei uns hineinschauen

«Café philo» Integration – ein heisses Eisen Siehe unter Rheinfelden.

Frauezmorge: Siehe unter Olsberg. Pilates-Kurs: Siehe unter Olsberg.

Olsberg

Regionalspital Tel. 061 835 66 66

Ärzte (wenn Hausarzt nicht erreichbar) Tel. 061 261 15 15

Zahnärzte (wenn Hausarzt nicht erreichb.) Baubewilligung vom 5. September Bauherrschaft und Projektverfasser: Reuter Holz GmbH, André Reuter, Chillweg 7, Olsberg; Bauobjekt: Bürocontainer (befristet auf zwei Jahre), Ortslage: Chillweg; Parzelle 39.

Oktoberfest: Durchfahrt Etzmatt erschwert Am 16./17. September findet in Olsberg das Oktoberfest statt. Die Durchfahrt in der Etzmatt ist in dieser Zeit erschwert. Wir bitten die Anwohner um Verständnis. Die Gemeindekanzlei

Hecken und Sträucher Die Grundeigentümer werden aufgefordert, Hecken und Sträucher entlang von öffentlichen Strassen und Wegen zurückzuschneiden. Im Bereich von Strasseneinmündungen sind die Sichtschutzzonen zu beachten. Übersichtliche Strassenkreuzungen und -einmündungen erhöhen die Verkehrssicherheit aller Verkehrsteilnehmer. Landwirte werden gebeten, entlang von Flurwegen die Hecken und Bäume zurückzuschneiden. Vielen Dank! Die Gemeindekanzlei

GAF Gemeindeverband Abfallbewirtschaftung Unteres Fricktal Veröffentlichung der Beschlüsse der Abgeordnetenversammlung vom 7. Sept. Siehe unter Bezirk Rheinfelden.

Frauezmorge «engagiert. freiwillig.» lautet der Slogan im Jahr 2011 der Freiwilligenarbeit. Liliane Studer, Präsidentin der aargauischen Fachstelle für Freiwilligenarbeit kommt am Mittwoch, 21. Sept., im Gemeindesaal an unseren Zmorge. Frau Studer stellt die Organisation Benevol als Drehscheibe mit interessanten Angeboten zum Thema vor. Ein Bedürfnis ist es auch, die gemeinnützigen Engagements die Menschen für Menschen leisten, zu würdigen. Wie immer beginnt der Zmorge um 9 Uhr mit feinem Zopf und Kaffee. Anmeldung bitte möglichst bis 16. September bei Marlis Heid, Tel. 061 84112 02. Der Frauenverein

Töpferkurs

Tel. 0848 261 261

Apotheken Tel. 0800 300 001

Tierarzt Kleintierklinik Am Sonnenberg, Möhlin und Kleintierpraxis Laufenburg Dr. med. vet. FVH Markus Müller Fachtierarzt für Kleintiere Tel. 061 85110 25 Gross- und Kleintierpraxis H.R. und M. Felber-Kern Salinenstr. 30, 4310 Rheinfelden Notfalldienst rund um die Uhr Grosstiere: Tel. 061 831 37 07 Kleintiere: Tel. 061 831 16 01

geeignet ist. Das 25-m-Becken mit einer Wassertemperatur von 28° C bietet Platz für ambitionierte Schwimmerinnen und auch für solche, die es etwas ruhiger angehen möchten. Im Nichtschwimmerbecken können sich Kinder im 30° C warmen Wasser vergnügen. Die Kleinsten sind im Planschbecken bestens aufgehoben. Seit der Eröffnung Mitte der 70er-Jahre ist das Hallenbad ein wichtiger Bestandteil des Liebrütizentrums und der Gemeinde Kaiseraugst. Unzählige Kinder und Jugendliche haben hier in den letzten rund 35 Jahren das Schwimmen erlernt. Auch heute wird die gute Infrastruktur von den regionalen Schulklassen tagtäglich benutzt. Ein attraktives Angebot an Schwimmund Aquafit-Kursen rundet das Angebot ab. Alle Einwohner von Kaiseraugst und auswärtige Hallenbad-Benutzer erhalten ab sofort 10 % auf ein Jahresabonnement. Dieses kann direkt bei der Kasse im Hallenbad bezogen werden. Die Aktion ist nur bis zum 31. Oktober 2011 gültig. Herbstkonzert der Musikschule Rheinfelden-Kaiseraugst Die Musikschule Rheinfelden-Kaiseraugst lädt die Bevölkerung herzlich zum diesjährigen Herbstkonzert am Mittwoch, 21. Sept., 19 Uhr, im Violahofsaal in Kaiseraugst ein. Die Schülerinnen und Schüler präsentieren ein herbstlichbuntes Potpourri verschiedenster Stile und Komponisten. Der Gemeinderat

Wir töpfern bei Renata Grimm in Giebenach Schalen-Lichter in verschiedenen Formen für den Advent und die Winterzeit. Wir geniessen, mit Ton etwas selbst zu erarbeiten. Auch Anfängerinnen sind herzlich willkommen! Daten: Dienstag, 4./11./18./25. Okt., 19 bis 21 Uhr. Abteilung Einwohnerkontrolle – Anmelden bei Marlis Heid, Tel. 061 84112 02. Öffnungszeiten Frauenverein Olsberg Aus organisatorischen Gründen bleibt die Abteilung Einwohnerkontrolle am FreitagnachPilates-Kurs im Gemeindehaus Olsberg: dienstags 19.10 bis mittag, 16. Sept., geschlossen. Ansonsten gel20.10 Uhr, mittwochs 08.30 bis 09.30 Uhr. 10 ten die üblichen Öffnungszeiten. Std. Fr. 130.–; gratis Probestunde. Auskunft GAF Gemeindeverband Abfallunter Tel. 079 346 77 69. Jeannine Kämpfer bewirtschaftung Unteres Fricktal Veröffentlichung der Beschlüsse der Christkatholische Kirchgemeinde Abgeordnetenversammlung vom 7. Sept. Magden-Olsberg Siehe unter Bezirk Rheinfelden. Familienabend Siehe unter Magden. slowUp Basel-Dreiland 2011 TV Magden Juniors: Autowaschaktion Am Sonntag, 18. Sept., findet der 5. slowUp Basel-Dreiland statt. SlowUp sind autofreie ErSiehe unter Magden. lebnistage, an denen sich die breite Bevölkerung auf einer für den motorisierten Verkehr «Fiire mit de Chliine» gesperrten Route aus eigener Muskelkraft beÖkumenischer Kleinkindergottesdienst wegen kann. Näheres siehe unter Baselland. Siehe unter Magden. In Kaiseraugst werden folgende Strassen von Eidg. Dank-, Buss- und Bettag 8 bis 18 Uhr gesperrt sein: Challereweg – HirsSiehe unter Magden. rütiweg – Unterführung Landstrasse – Rinaustrasse – Unterführung Bahnhof – AllmendAEW BB Fricktal gasse – Dorfstrasse – Ziegelhofweg – Friedhofmit Weltklasse-Trompeter strasse – Kraftwerkstrasse – Zeppelinbrücke. Siehe unter Rheinfelden. Wir bitten die Anwohner/Innen höflich, am slowUp-Sonntag nach Möglichkeit auf das Auto zu verzichten oder dieses rechtzeitig ausserhalb der gesperrten Strecke zu parken.

«Fiire mit de Chliine»

Siehe unter Wegenstetten.

Ökumenischer Kleinkindergottesdienst Wir laden Sie und Ihr/e Kind/er herzlich ein zum 3. «Fiire mit de Chliine» von Freitag, 16. September. Diesmal stellen wir die Geschichte von Jesus mit Zachäus ins Zentrum unserer einfachen Feier. Die Geschichte handelt von Jesus und der Begegnung mit dem Zöllner Zachäus, den niemand so besonders mochte. Wir erzählen die Geschichte mit Hilfe von Dias (Kees de Kort). Wir vom «Fiire»-Team freuen uns, wenn Sie mit Ihrem Kind / Ihren Kindern ins Gässli kommen und mit uns zusammen um 17 Uhr Mitteilungen des Gemeinderates eine gute halbe Stunde erleben! Team: Nicole Schädeli und Claudia Schüpbach Verfallanzeigen Steuern 2011 Die Abteilung Finanzen hat kürzlich VerfallanEidg. Dank-, Buss- und Bettag zeigen für die Steuern 2011 versandt. Es wird Am Bettag, 18. Sept., laden wir ein zum öku- Wert darauf gelegt, dass es sich dabei nicht um menischen Gottesdienst in der römisch-katho- Mahnungen handelt. Die Zustellung einer Verlischen Kirche. Der Gottesdienst wird gestaltet fallanzeige ist gesetzlich vorgeschrieben (§ 77 von Pfr. Peter Senn, Pfr. Florian Piller und Pfr. StGV). Sie hat den Zweck, die Steuerpflichtigen Teunis Wijker. Beginn um 11 Uhr. Anschlies- möglichst davor zu bewahren, ab 1. November send Apéro. Verzugszins zahlen zu müssen, weil allenfalls das Verfalldatum vergessen ging. Die AbteiHerbst-Kinderkleiderbörse und lung Finanzen bittet um entsprechendes VerKinderflohmarkt ständnis, dass die Verfallanzeigen jedes Jahr Samstag, 24. Sept., von 9.30 bis 12 Uhr im Geim September zugestellt werden. meindesaal Magden. Anmeldungen bis 21. Sept., möglich unter info@evmagden.ch oder Eintritt Hallenbad Liebrüti Tel. 061 84118 55. Elternvereinigung Magden Die Tage werden kürzer und die Temperaturen kühler. So mancher Sportler möchte nun seine AEW BB Fricktal Outdoor-Aktivitäten ins Innere verlegen. Gelemit Weltklasse-Trompeter genheit dazu bietet das Hallenbad im Liebrütizentrum, welches auch für Familien bestens Siehe unter Rheinfelden.

Bauherrschaft und Projektverfasser: Architekturbüro Rudolf Vogel + Partner AG, Baslerstrasse 15, 4310 Rheinfelden; Bauobjekt: Parzelle 1586, Wintersingerstrasse; Bauvorhaben: Verkaufstafel für Reiheneinfamilienhaus. Bauherrschaft: Erbengemeinschaft Bretscher, Bretscher René, Wintersingerstrasse 18, Magden; Bauobjekt: Parzelle 777, Wintersingerstrasse 18; Bauvorhaben: Umbau von bestehendem Gebäude; Projektverfasser: Architekturbüro Doris Ruepp-Hediger, Stockacker 18, 4463 Buus. Beide Baugesuche erfordern eine Zustimmung des kantonalen Departements Bau, Verkehr und Umwelt (Lage an Kantonsstrasse K 496). Planauflage: 16. September bis 17. Oktober 2011 während der ordentlichen Schalteröffnungszeiten bei der Gemeindekanzlei. Einwendungen gegen die Bauvorhaben sind innert der Auflagefrist schriftlich dem Gemeinderat einzureichen. Allfällige Einwendungen haben einen Antrag und eine Begründung zu enthalten.

Unteres Fricktal

Tel. 144

Eidg. Dank-, Buss- und Bettag

Baugesuche

_______________

Krankenauto (Notfall)

Siehe unter Zuzgen.

Magden

Medizinischer Notfalldienst

Töpferkurs: Siehe unter Olsberg.

Wir treffen uns am Samstag, 1. Okt., ab 17 Uhr in der Bocciabahn Möhlin (nahe Bata-Gelände) zum Apéro und Bocciaspiel. Nachtessen ab 19.30 Uhr. Bitte bis 26. September anmelden (Bestellung Nachtessen): René Bucciolini, Tel. 061 84125 56 / elwinab@hotmail.com.

Ref. Kirchgemeinde Wegenstettertal Ref. Kirchgemeinde Wegenstettertal Ausflug des Männertreffs

Schützengesellschaft

Am Samstag, 17. Sept., findet die Autowaschaktion der TV Magden Juniors statt! Ab 9.30 Uhr putzen die Junioren auch Ihr Auto bei der Firma Ferocar AG, Waldweg 27, auf Hochglanz. Letzte Annahme ist um 12 Uhr. Während Ihr Auto geputzt wird, können Sie sich in unserem «Beizli» verköstigen. Die Einnahmen kommen der Juniorenbewegung der TV Magden Juniors zugute. Die Junioren freuen sich auf viele Besucher!

Am Freitag, 16. Sept., findet der Sporttag der Jahrgänger 1947 Oberstufe statt. Verschiebedatum: 23. Sept. Unter der kundigen Führung von Ueli machen GAF Gemeindeverband Abfallwir am Samstagnachmittag, 1. Okt., einen bewirtschaftung Unteres Fricktal «Herbstausmarsch» – bei jedem Wetter! Beim Veröffentlichung der Beschlüsse der Rest. Adler marschieren wir um 14 Uhr ab, Abgeordnetenversammlung vom 7. Sept. etwa 5 Minuten später treffen wir uns beim Siehe unter Bezirk Rheinfelden. Kreuz in der Mühlematt mit denjenigen, die dort warten. Dann wandern wir gemeinsam Samariter nach Nusshof und geniessen dort ein feines Unsere September-Übung findet am MittZvieri. Alternativ kann man auch mit dem Auto woch, 21. Sept., um 20.15 Uhr im Übungslokal direkt zum Restaurant «Beizli» in Nusshof fahin Zuzgen statt. Wir fahren mit dem 4. Baustein ren, wo wir uns etwa um 15.30 Uhr treffen. Da des Samariterkurses fort. Abfahrt ist um 20 Uhr wir reservieren müssen, bitten wir euch um beim Schuhlhaus Mitteldorf. eine Anmeldung bis spätestens Donnerstag, 29. Sept., auf Tel. 061 84125 61. Es würde uns Männerchor Donnerstag, 15. Sept.: Probe für den Bettags sehr freuen, wenn möglichst viele an dieser gottesdienst vom 18. September in der Steinli- Herbstwanderung teilnehmen könnten, sei es halle in Möhlin. Samstag, 16 Uhr: Stellprobe in per pedes oder per Auto. Das OK der Halle. Sonntag: Besammlung um 9 Uhr. Jahrgänger 1949

Kader-Übung: Donnerstag, 15. Sept., 20 Uhr, FW-Magazin Wegenstetten. Zugs-Übung Zug 1: Montag, 19. Sept., 20 Uhr, FW-Magazin Wegenstetten. Informationsveranstaltung und Neurekrutierung der Jahrgänge 1991/92: Donnerstag, 22. Sept., gemäss Aufgebot in Hellikon. Cevi-Jungschar im Wegenstettertal Entschuldigungen gem. Instruktionen Fourier. Siehe unter Zuzgen. Im Brandfall: Tel. 118! Ausflug des Männertreffs zur Ausstellung «Home – Willkommen im digitalen Leben» in Lenzburg am Samstag, 1. Oktober. Die vielgelobte Ausstellung «Home» befasst sich mit den Auswirkungen des Internets auf unseren Alltag und mit der Entwicklung der digitalen Welt. Um 9.45 Uhr treffen wir uns beim Feuerwehrdepot in Zuzgen. Im Vorfeld werden Fahrgemeinschaften gebildet. Gemeinsam werden wir eine Führung durch die Ausstellung bekommen. Danach besteht die Möglichkeit zu einem gemeinsamen Mittagessen in Lenzburg. Alle Männer, die Lust haben mit anderen Männern etwas zu unternehmen, sind herzlich eingeladen. Anmeldungen bis 30. September an Pfr. Holger Frehoff, Tel. 061 87112 00 oder E-Mail ref.pfarramt.wt@bluewin.ch.

TV Magden Juniors: Autowaschaktion

aus den gemeinden

Kaiseraugst

Röm.-kath. Kirchgemeinde Voranzeige Kirchgemeindeversammlung Die diesjährige Kirchgemeindeversammlung findet statt am Donnerstag, 17. November. Gestützt auf den Beschluss der Kirchgemeindeversammlung vom 15. Nov. 2007, werden die kompletten Unterlagen zu allen Verhandlungsthemen nur jenen Personen zugestellt, die das Gesamtpaket «abonniert» haben. Wünschen Sie neu auch ein solches «Abo», dann melden Sie sich doch bitte bis spätestens Donnerstag, 13. Oktober, im Pfarreisekretariat. Die Kirchenpflege

Reformierte Kirchgemeinde Spaghettatazeit im reformierten Kirchgemeindehaus – Herzliche Einladung! Am Sonntagabend, 18. Sept., ab 17.30 bis 20 Uhr organisieren Pfrn. E. Borer-Schaub und ihr Mann gemeinsam mit den Konfirmanden, Eltern und dem Segelteam ein Spaghettiessen. Vier verschiedene Saucen und selbst gemachte Kuchen erwarten Sie. Kommen Sie vorbei und


Bezirksanzeiger n 37 n 15. September 2011

Ausbildung, Weiterbildung

lernen… Das Regionale Bildungsstudio motiviert zum Lernen Das Regionale Bildungsstudio – Rebisto – hat in den vergangenen acht Jahren sein Angebot stets erweitert und ausgebaut. Eine unserer Stärken ist, die Schüler/innen so zu motivieren, dass sie wieder selbständig und selbstsicher die Anforderungen in der Schule bewältigen können. Wir versichern Ihnen, dass wir rasch und unkompliziert eine Lösung für Ihr Problem finden. Unsere jüngsten fremdsprachigen Kinder sind drei Jahre alt und lernen Deutsch. Unsere ältesten Schülerinnen und Schüler sind 60 und lernen Deutsch, Italienisch oder Englisch. Viele Kinder und

«Nicht nur ich, sondern auch meine Eltern sollten eine Ahnung davon haben, was mich interessiert und was mir liegt.»

Jugendliche jeden Alters, die Hilfe bei den täglichen Herausforderungen auf den verschiedenen Schulniveaus benötigen, besuchen das Rebisto. Wir

betreuen alle Schulstufen, von der Primar- über die Sekundar- und Berufsschule bis zum Gymnasium. Die meist gebuchten Fächer sind Mathematik, Französisch, Englisch und Deutsch. Bei Lernproblemen bieten wir Ihnen eine Abklärung für Legasthenie oder Dyskalkulie an. Auch ein Lerntraining kann Ihrem Kind helfen, den Schulalltag besser in den Griff zu bekommen. Die Nachhilfe in Kombination mit Kinesiologie hilft besonders, Prüfungsstress abzubauen und bestehende Blockaden aufzulösen. Alle Informationen finden Sie unter www.rebisto.ch.

Rebisto GmbH • Karin Viscardi • Ochsengasse 1 • 4460 Gelterkinden • Tel. 061 983 09 53

Bildung lernt bei Roche, Basel

Infoanlass zu Roche-Lehrberufen. Roche informiert Eltern und ihre Töchter und Söhne im Berufswahlalter über

der wertvolle Rohstoff für Ihren beruflichen Erfolg!

folgende Lehrberufe am Standort Basel: Anlagen- und Apparatebauer/in, Automatiker/in EFZ, Chemie- und Pharmatechnologe/technologin EFZ, Informatiker/in EFZ, Kaufmann/

Starte durch – lerne Gelb. Jetzt bewerben für 2012.

Kauffrau, Konstrukteur/in EFZ, Laborant/in EFZ Am Samstag, den 5. November 2011,

Fachrichtung Biologie, Laborant/in EFZ

von 9.00 bis 11.30 Uhr.

Fachrichtung Chemie, Logistiker/in EFZ,

Anmeldungen bis 28. Oktober 2011

Medizinische Praxisassistentin EFZ,

unter Telefon 061 688 27 03

Polymechaniker/in EFZ, Tierpfleger/in EFZ

(Platzzahl beschränkt).

Setzen Sie Zeichen. Für ein besseres Leben.

Detailhandelsfachfrau/Detailhandelsfachmann Kauffrau/Kaufmann, Dienstleistung/Administration Kauffrau/Kaufmann, Öffentlicher Verkehr Logistikerin/Logistiker EFZ, Distribution Logistikerin/Logistiker EBA, Distribution Lastwagenführerin/Lastwagenführer Fauchfrau/Fachmann Betriebsunterhalt Für Mittelschülerinnen und Mittelschüler Kaufmännische Praktika Informatikerin/Informatiker way-up Bitte sende deine Bewerbung in den nächsten Tagen an: Die Schweizerische Post, Personal, Berufsbildungscenter Postfach, 4603 Olten

Schreibangst? Lesehemmung?

8000 0848 85 Telefon post.ch postjob@ t.ch/lehrstellen s www.po

Der kluge Umgang mit Legasthenie. Regine Roth-Gloor Lic. phil. I · Legasthenietherapeutin Telefon 076 384 38 38 reroth@vtxmail.ch · www.legasthenix.ch

Die Schweizerische Post. Menschen, die bewegen.

M211

O 8.84-128 farb

Zukünftige Marketing- und Verkaufsspezialisten Wer Marketing betreibt, denkt strategisch und plant voraus. Die notwendige Fachkompetenz in Theorie und Praxis vermitteln Ihnen die Bildungsgänge an der Handelsschule KV Basel – berufsbegleitend. 䡵 MarKom Zulassungsprüfung 䡵 Sachbearbeiter/-in Marketing und Verkauf

䡵 Marketingfachleute (eidg. Fachausweis) 䡵 Verkaufsfachleute (eidg. Fachausweis)

䡵 Verkaufsleiter/-in (eidg. Diplom) 䡵 Höhere Fachschule für Marketing (HFMK)

Jetzt gratis das Kursbuch bestellen! www.hkvbs.ch oder Tel. 061 295 63 63 Handelsschule KV Basel – die grösste Weiterbildungsschule in der Region. Nähe Bahnhof SBB, Tram, Parkhäuser und Innerstadt.


Bezirksanzeiger n 37 n 15. September 2011

Ausbildung, Weiterbildung Aarau

kaz..

10

e Jahr

Kaufmännisches Ausbildungszentrum

Fßr Aufsteiger! WiederEinsteigerinnen Vorbereitung des beruflichen Wiedereinstiegs Aktualisierung / Vertiefung des kaufmännischen Fachwissens; kleine Klassen (max. 15) ab 19.9.

Kasinostrasse 19 CH-5000 Aarau

BERUFE MIT ZUKUNFT education in m ve Starten Sie jetzt Ihre Fitnesskarriere!

Berufsmaturitätsschule. Die Minerva bietet die eidgenÜssisch anerkannte Berufsmaturität berufsbegleitend nach der AKAD Methode an. Die vier wichtigsten Richtungen stehen zur Auswahl: kaufmännisch, technisch, gesundheitlich-sozial und gestalterisch. Dauer: 2 oder 3 Semester. Zur Vorbereitung kann ein Vorkurs belegt werden. Der Mehrwert einer Lehre mit Berufsmaturität erÜffnet neben erweiterter Allgemeinbildung attraktive Anschlusswege bis hin zum prßfungsfreien Eintritt in die Fachhochschule. Aarau: Telefon 062 836 92 92, aarau@minervaschulen.ch Basel: Telefon 061 377 99 55, basel.berufsbildung@minervaschulen.ch

062 824 99 00 www.kaz.ch

Bildung

Ausbidungen, die Spass machen – education in mOveŽ bietet moderne, berufsbegleitende Aus- und Weiterbildungen in Ihrer Nähe an! • Fitness Trainer / mit eidg. Fachausweis • Group Training Instruktor (Aerobic, Step, Bodytone) • Kick Power / Fitboxe Instruktor u.v.m.

der wertvolle Rohstoff fĂźr Ihren beruflichen Erfolg!

Kostenlose Beratung und weitere Infos unter: info@educationinmove.com oder Telefon 061 851 56 09



$SIO"$SIHO"$EIO"

SANAVIT MASSAGE-FACHSCHULE BASEL + LIESTAL / Klass. Massage ab 18.10.11 Abend- und Wochenend-Kurse fßr Berufstätige DIPLOM-LEHRGÄNGE WEITERBILDUNGEN

„ Klassische Massage „ PÊdicure/Fusspege ab 21.09.11 „ Fussreexz.-Massage „ Hot-Stones Massage ab 28.10.11 „ Man. Lymphdrainage „ Energ. Chair-Mass. ab 11.11.11 „ *Med.Theoriefach/EMR „ Kräuterstempel-Mass. ab 20.11.11 *Theoriefachkurs / 150 Std. / EMR/ASCA / TOP-PREIS: 2’850.20 × samstags: 24.3.12 bis 8.12.12 / Telefon 061 971 91 90

  

6FKUHLEHQZDUVFKOLPP,FKPDFKWHYLHOH )HKOHU-HW]WEHVXFKHLFKHLQHQ.XUV

EMR & ASCA-KONFORM – TOP QUALITÄT / TOP PREISE – www.sanavit.ch

      

5XIHQ6LHXQVDQ7HO 6FKUHLEHQXQG/HVHQIÂ U(UZDFKVHQH.XUVHLQ/LHVWDOXQG%DVHO   

9RONVKRFKVFKXOH .RUQKDXVJDVVH%DVHO 7HOZZZYKVEEFK

Neue Kurse beginnen jetzt! Spanisch und Englisch fßr Anfänger

oder Italienisch, FranzÜsisch und immer auch Deutschkurse fßr Fremdsprachige. Informieren Sie sich gleich sofort: Sprachschule terralingua im Coop-Hobbyland, 4303 Kaiseraugst Info: T. Bergamin, Tel. 061 811 26 51 Mail: info@terralingua.ch – www.terralingua.ch



6SUDFKHQ:LVVHQ.XOWXUXQG3UD[LV   

�⛸⅒䗞 �⛸⅒䗞 

&KLQHVLVFKOHUQHQ(QJOLVFKDXIIULVFKHQ *ROGVFKPLHGHQVLFKHQWVSDQQHQLQGLH*HVFKLFKWH GHU$VWURQRPLHHLQWDXFKHQ-D]]K|UHQXQGYHUVWHKHQ GLH6DPVWDJV8QLLQ6LVVDFKEHVXFKHQ GLH9RONVKRFKVFKXOHELHWHWYLHOH3ODWWIRUPHQ

%*&,"%&34$)6-& #JMEVOHBN#BIOIPG#BTFM +FEF"VTCJMEVOHFJOF,MBTTFG•STJDI�



-HW]WGDV3URJUDPP+HUEVW:LQWHU EHVWHOOHQ'LHHUVWHQ.XUVHVWDUWHQ0LWWH2NWREHU

ZZZYKVEEFK 

9RONVKRFKVFKXOHEHLGHU%DVHO .RUQKDXVJDVVH%DVHO7HO

1FSTPOBM'•ISVOH.BOBHFNFOU      

1FSTPOBMBTTJTUFOUJONJU;FSUJkLBU5SªHFSWFSFJO )3'BDIMFVUFNJUFJEH'BDIBVTXFJT '•ISVOHTGBDIMFVUFNJUFJEH'BDIBVTXFJT %JSFLUJPOTBTTJTUFOUJONJUFJEH'BDIBVTXFJT 5FDIOJTDIF,BVlFVUFNJUFJEH'BDIBVTXFJT

/4),BEFSTDIVMF &MJTBCFUIFOBOMBHF #BTFM 5FM JOGP!OTIDI XXXOTIDI

.BSLFUJOH7FSLBVG,PNNVOJLBUJPO     

#BTJTMFISHBOH.BS,PN 'BDIMFVUF.BSLFUJOHNJUFJEH'BDIBVTXFJT ,PNNVOJLBUJPOTQMBOFSJONJUFJEH'BDIBVTXFJT 'BDIMFVUF7FSLBVGNJUFJEH'BDIBVTXFJT

3FDIOVOHTXFTFO$POUSPMMJOH   4BDICFBSCFJUFSJO3FDIOVOHTXFTFONJU74,;FSUJkLBU  'BDIMFVUF'JOBO[V3FDIOVOHTXFTFONJUFJEH'"

Englisch lernen in Longbridge Jugendliche im Alter von 12 bis 18 Jahren kĂśnnen fĂźr eine Woche in die englische Sprache und Kultur eintauchen - zusammen mit jungen Leiterinnen und Leitern aus England, Irland und den USA. In den Sprachferien wird ein abwechslungsreiches Programm geboten: Traditionelle Feste wie Halloween oder Thanksgiving werden gefeiert, Cupcakes werden gebacken und dekoriert, Baseball wird gespielt oder Marshmallows werden auf

dem Lagerfeuer gegrillt – und nebenbei wird ganz viel Englisch gelernt. Die Sprachwoche vom 3. bis 7. Oktober 2011 findet im Ferienzentrum Waldegg, zwischen Rickenbach und Buus, statt und kostet 570 Franken. Weitere Informationen: www.longbridge.ch oder Tel. 061 961 89 79.

) UQHXH3HUVSHNWLYHQ ) UHLQH$XVELOGXQJEHL&RRSJLEWVI UPLFKJXWH*U QGH ‡&RRSELHWHWHFKWH3HUVSHNWLYHQ ‡XQWHUVW W]WGLH%HUXIVPDWXU ‡HUP|JOLFKWPLU(LQVlW]HLQYHUVFKLHGHQHQ9HUNDXIVVWHOOHQ

'HWDLOKDQGHOVIDFKPDQQIUDX -DKUH ‡ $EVFKOXVV(LGJ)lKLJNHLWV]HXJQLV  ‡ 0|JOLFKNHLWDXFKPLW%HUXIVPDWXULWlW

'HWDLOKDQGHOVDVVLVWHQWLQ -DKUH ‡ $EVFKOXVV(LGJ$WWHVW

Englisch lernen und dabei Spass haben? Oh yes! Ort: Herbstlager in Rickenbach BL Alter: 12 bis 18 Jahre Betreuer aus der Schweiz, USA, England und Irland

%UDQFKHQ ‡1DKUXQJVXQG*HQXVVPLWWHO‡)OHLVFKZLUWVFKDIW‡)ORZHU ‡/RJLVWLNHULQ()=XQG/RJLVWLNHULQ(%$ ‡.DXIPDQQIUDX(3URILO

%LVWGXLQWHUHVVLHUW"'DQQEHZLUEGLFKMHW]WPLW%HZHUEXQJV VFKUHLEHQ/HEHQVODXIPLW)RWR=HXJQLVNRSLHQXQG5HVXOWDW Â&#x;0XOWLFKHFN  ZZZPXOWLFKHFNFK EHL&RRS*HQRVVHQVFKDIW 5HJLRQ1RUGZHVWVFKZHL]$XVELOGXQJ)UDX+HLGL)ULFNHU3RVWIDFK %DVHO 0HKU,QIRHUKlOWVWGXXQWHUZZZFRRSFKJUXQGELOGXQJ

Datum: 3. bis 7. Oktober 2011

Infos: www.longbridge.ch

)Â UHLQH=XNXQIWPLWPHKU&KDQFHQ


10

aus den gemeinden Fortsetzung Gemeinde Kaiseraugst

Augst

Weihnachtsspiel 2011 Liebe Kinder, unser weihnachtliches Spiel in diesem Jahr heisst «Em Hirt Simon sini vier Liechter». Es ist ein kleines Musical mit 6 Liedern und Theaterszenen. Die Aufführung findet am Sonntag, 18. Dez., um 17 Uhr im «Romana» statt. Proben zu diesem Spiel jeweils am Samstag von 9.30 bis 11 Uhr im «Romana». Habt ihr Lust mitzumachen? Dann ruft mich einfach an – ich freue mich! Vreni Hartmann, Tel. 061 811 31 09

essen Sie für einen guten Zweck. Kuchenspenden sind erwünscht. Der Erlös ist zugunsten der Segelwoche, die vom 2. bis 7. Oktober in HolBaugesuche land stattfinden wird. Nr. 0937/2011 Altersheim Rinau Bauherrschaft: Werner Sutter Architekt AG, Einladung zum Herbstessen für Senioren am Lutzertstrasse 33, 4132 Muttenz; Projekt: 6 Mittwoch, 21. Sept., um 11.30 Uhr. Bitte mel- Einfamilienhäusern mit Einstellhalle – Neuaufden Sie sich bis Dienstag, 20. Sept., an: Tel. lage – Hochbordweg, Parzelle 612, Projektver061 815 23 00. Das «Rinau»-Team wünscht fasser: Werner Sutter & Co. AG, Lutzertstrasse «e Guete». 33, 4132 Muttenz. Frauezmorge: Siehe unter Olsberg. Nr. 1746/2011 Pfadi Rinau Töpferkurs: Siehe unter Olsberg. Am Samstag, 17. Sept., ist wieder Übung. Wir Bauherrschaft: SAMA Immobilien AG, Lausen; Projekt: Wiederaufbau Mehrfamilienhaus, treffen uns um 14 Uhr beim Pfadihaus. Ausrüstung: SBB (Schnur, Block, Bleistift), «Gueti Hauptstrasse 37, Augst, Parzelle 411; ProjektJagd» oder «Thilo», Uniform, gute Schuhe, Re- verfasser: Weplan AG Architektur, Aarau. genschutz und Zvieri. Die Pfadis sollen mit dem Die Auflage dauert vom 15. bis 26. September Velo kommen. Abtreten beim Pfadihaus ist wie 2011. gewohnt um 17.30 Uhr für die Wölfe und um Der Gemeinderat

Giebenach

18 Uhr für die Pfadis. Fragen und Abmeldun- GAF Gemeindeverband Abfallgen an die Leiter oder per E-Mail an rinau@ bewirtschaftung Unteres Fricktal pfadi.ch. Veröffentlichung der Beschlüsse der Abgeordnetenversammlung vom 7. Sept. Orientierungshock Chilbi Am Montag, 19. Sept., um 19 Uhr findet im Siehe unter Bezirk Rheinfelden. Rest. Bahnhof in Kaiseraugst der Orientie- slowUp Basel-Dreiland 2011 rungshock für die Chilbi 2011 statt. ChilbiteilAm Sonntag, 18. Sept., findet der 5. slowUp nehmer der letzten Jahre wurden vom OK Basel-Dreiland statt. SlowUp sind autofreie ErChilbi schon schriftlich informiert. Am Orienlebnistage, an denen sich die breite Bevölketierungshock muss jedes Team mit einem Mitrung auf einer für den motorisierten Verkehr glied vertreten sein. Chilbi-Teilnahme-Richtgesperrten Route aus eigener Muskelkraft belinien können auf der Gemeindeverwaltung wegen kann. Näheres siehe unter Baselland. oder über die Homepage der Gemeinde KaiIn Augst werden folgende Strassen von 8 bis seraugst bezogen werden. 18 Uhr gesperrt sein: Von Pratteln her komAEW BB Fricktal mend ab der Rheinfelderstrasse die Kraftwerkmit Weltklasse-Trompeter strasse bis zum Kraftwerk sowie von Kaiseraugst ab der Zeppelinbrücke die KraftwerkSiehe unter Rheinfelden. strasse zum Kraftwerk. Anwohner/innen und «Café philo» Besucher/innen des Baumgartenquartiers dürIntegration – ein heisses Eisen fen an diesem Tag ausnahmsweise die DurchSiehe unter Rheinfelden. fahrt «Ehingerhof» als Zu- und Wegfahrtroute benützen. Es wird dringend empfohlen, das Pilates-Kurs: Siehe unter Olsberg. Kraftwerkwehr nur in der Richtung des slowUp von der Schweiz nach Deutschland zu benütAnnahmeschluss Vereinsnachrichten: Montag, 12 Uhr zen.

Sperrung der Moosmattstrasse Bei guter Witterung wird ab Montag, 19. September, voraussichtlich für eine Woche die Ausfahrt der Moosmattstrasse in Richtung Liebrüti, Augst und Arisdorf saniert. Die Ausfahrt wird für jeglichen Verkehr gesperrt sein. Wir möchten Sie um Verständnis bitten, dass während der Sanierungsarbeiten der Schwerverkehr zur Gewerbezone durch das Dorf geführt wird. Der Gemeinderat

Baubewilligung vom 7. September Baugesuch 1304/2011 Gisler Erich, Moosmattstrasse 53, Badezimmererweiterung und Balkon, Parz. 1367, Moosmattstrasse 53. Bauinspektorat BL

Geburt August 2011 20.8.: Alessio Luca Wildi, Sohn des Marc und der Béatrice Wildi-Loetscher, von Schafisheim AG, wohnhaft Lieseliweg 4.

Altpapier Am Samstag, 17. Sept., findet die nächste Altpapier-Sammlung statt (Veranstalter: Jugendriege). – Bitte stellen Sie das Papier gebündelt (kein Karton) bis spätestens 07.30 Uhr bereit. Nicht rechtzeitig bereitgestellte Bündel wer-

Bezirksanzeiger n 37 n 15. September 2011 den nicht mehr abgeholt. Schnüren Sie bitte die Bündel gut und nicht zu gross, denn die Sammlung wird teilweise von Schülern durchgeführt. Nicht gebündeltes Papier wird stehen gelassen! Der Gemeinderat

Häckseldienst Am Samstag, 24. Sept., wird ein Häckseldienst angeboten (gemäss Abfallkalender 2011). Die Kosten für den Häckseldienst von maximal 15 Minuten werden von der Gemeinde übernommen. Bei grösserem Zeitaufwand werden Ihnen die Kosten in Rechnung gestellt. Wir möchten Sie hiermit bitten, sich bei Bedarf bis spätestens am Vortag um 12 Uhr bei der Gemeindeverwaltung telefonisch oder schriftlich anzumelden (Tel. 061 815 91 11 / Fax 061 815 9112; gemeinde@giebenach.bl.ch). Das Häckselgut wollen Sie bitte spätestens um 09.00 Uhr an der Strasse bzw. am Grundstückrand bereitlegen. Der Gemeinderat

Hersberg. Dort nehmen wir den Bus um 15.38 Uhr nach Arisdorf und kehren im Rest. Linde ein. Anschliessend Rückwanderung nach Giebenach. Die Wandergruppe

Frauezmorge: Siehe unter Olsberg. Töpferkurs: Siehe unter Olsberg. Pilates-Kurs: Siehe unter Olsberg.

Arisdorf Friedhof Arisdorf

Gerne informieren wir Sie, dass am Montag, 19. Sept., die Bauarbeiten für den Urnengarten auf dem Friedhof Arisdorf beginnen. Gleichzeitig wird auch die Umgebung des Gemeinschaftsgrabes neu gestaltet. Die Bauarbeiten Jugendraum Morgen Freitag ist der Jugendraum von 19 bis dauern zirka zwei Monate. In dieser Zeit sind 23 Uhr geöffnet. Wo: UG des Schulhauses, Zu- leider keine Bestattungen im Gemeinschaftsgrab möglich. Für Ihr Verständnis während der gang via Nordseite (Sportplatz). Jugendliche ab 12. Lebensjahr können hier ge- Bauzeit danken wir. Die Friedhofkommission meinsam Musik hören, Zeit zusammen verbrin- Häckseldienst vom 23. und 24. Sept. gen und sich kennen lernen. Der Jugendtreff ist Das Häckselgut kann auch diesmal wieder selbeaufsichtigt. ber zum Werkhof gebracht werden oder es beDer Gemeinderat steht die Möglichkeit, dieses zu Hause gegen einen Unkostenbeitrag abholen zu lassen. Friedhof Arisdorf Gerne informieren wir Sie, dass am Montag, Wenn das Häckselgut zu Hause abgeholt wer19. Sept., die Bauarbeiten für den Urnengarten den soll, so ist es bis zum 22. September am auf dem Friedhof Arisdorf beginnen. Gleichzei- Strassenrand an der Grundstückgrenze zu detig wird auch die Umgebung des Gemein- ponieren. Das Abholen kann bis Mittwoch, 21. schaftsgrabes neu gestaltet. Die Bauarbeiten Sept., bei der Gemeindeverwaltug (Tel. 061 dauern zirka zwei Monate. In dieser Zeit sind 816 90 40) gemeldet werden. Die Gemeindeleider keine Bestattungen im Gemeinschafts- verwaltung wird entsprechend Aufwand eine grab möglich. Für Ihr Verständnis während der Rechnung stellen. Das Häckselgut kann an folBauzeit danken wir. Die Friedhofkommission genden Tagen zum Werkhof gebracht werden: Freitag, 23. Sept., 14 bis 17 Uhr, und Samstag, Monatswanderung 24. Sept., 9 bis 11.30 Uhr. Für die September-Wanderung treffen wir uns Im Weiteren wird nochmals darauf hingewieam Mittwoch, 21. Sept., um 13.30 Uhr beim sen, dass das Häckselgut eine Länge von 2 m Oberholzschopf. Wir wandern zum Liestaler und einen Durchmesser von 10 cm nicht überAussichtsturm und hinunter zur Abzweigung schreiten sollte. Nach wie vor kann aber auch

Bezirksanzeiger n 37 n 15. September 2011

Ausbildung, Weiterbildung

lernen… gute Zeiten für gute Ideen

Umsteigen und die Traditionelle Chinesische Heilkunst lernen? Besuchen Sie unsere neue Webseite: www.bio-medica-basel.ch. Besuchen Sie uns am Infoabend: 23. September 2011, 19.30 Uhr. Bio-Medica Fachschule Massage und TCM Schweizergasse 33, 4054 Basel

Am 26. November beginnt der Grundkurs (Chin1), der Ihnen den Einstieg in eine faszinierende asiatische Heilkunst ermöglicht. Wir bieten neu über 60 Einstiegskurse (ohne medizinische Vorbildung) an: Akupressur, Akupunktur, chinesische Tuina-Massage, Fussreflexzonen-Massage, Klassische Massage, Sportlerbetreuung, Sportmassage, Homöopathie, Pflanzenheilkunde, Kochen nach den 5 Elementen, Schüsslersalze, Gesichtsdiagnose, Kopfschmerzenbehandlung Taping u.v.m. Auswahl unserer Ausbildungen: Dipl. TCM-Akupunktur-Therapeut(in), dipl. Naturheilpraktiker(in), dipl. Berufsmasseur(in), dipl. Fussreflexzonen-Therapeut(in), dipl. Reflexolog(in) oder Essenz-Diplome in Qi-Gong, Sportlerbetreuung, Pflanzenheilkunde, Psychologie-Menschenkenntnisse u.v.m. Haben wir Ihr Interesse geweckt? Verändern Sie etwas in Ihrem Leben und verlangen Sie unser ausführliches Kursprogramm. Gerne beraten wir Sie persönlich; rufen Sie uns an: 061 283 77 77 von 9 bis 12 Uhr Ihr BIO-MEDICA-Team

Bildung der wertvolle Rohstoff für Ihren beruflichen Erfolg!

Jetzt anmelden!

Neue berufsbegleitende Lehrgänge ab Nov. 2011 zur dipl. Akupressur/Akupunktur-Therapeutin Bio-Medica: Die Schule für Chinesische Medizin Schweizergasse 33 • 4054 Basel • www.bio-medica-basel.ch

Telefon 061 283 77 77

KOSMETIKFACHSCHULE BASEL Seit 25 Jahren die erste Adresse für die Ausbildung zur Fachkosmetikerin. Während eines Jahres werden Sie in medizinischwissenschaftlicher und apparativer Kosmetik, unter Mitwirkung eines Hautarztes und eines Visagisten, ausgebildet. Praxis und Theorie mit Diplomabschluss. Neue Kurse:

Abendschule ab April 2012 Tagesschule ab 17.10.2012 Visagisten Crash-Kurs im Oktober 2012

inserat@bezirksanzeiger.ch

Freiestrasse 45 · 4001 Basel Tel. 061 261 96 86 www.kosmetikfachschule-basel.ch

Modelle Gesucht

11015

Seit bald 20 Jahren bietet die BioMedica Fachschule in Basel die anerkannte, berufsbegleitende Ausbildung in TCM (Traditioneller Chinesischer Medizin) an. Dipl. Akupressur-Therapeut(in)? Dipl. TCM Tuina-Massage-Therapeut(in) oder Dipl. Akupunkteur(in)? – Sie haben die Wahl.


11

Bezirksanzeiger n 37 n 15. September 2011 der gemeindeeigene Häcksler unentgeltlich verwendet werden. Für weitere Fragen steht Ihnen Alex Rubeli, Tel. 079 302 50 32, gerne zur Verfügung. Die Gemeindeverwaltung

GAF Gemeindeverband Abfallbewirtschaftung Unteres Fricktal

Altmetallsammlung

Mittagskaffee für Senioren

Veröffentlichung der Beschlüsse der Abgeordnetenversammlung vom 7. Sept. Siehe unter Bezirk Rheinfelden.

Frauentreff: Siehe unter Hersberg

Der nächste Mittagskaffee für Senioren findet am Mittwoch, 21. Sept., ab 14 Uhr im Rest. Kloster statt. Wir würden uns freuen, möglichst viele Einwohner und Einwohnerinnen von Maisprach begrüssen zu können. Anmeldung ist nicht erforderlich. Das «Kloster»-Team

Frauezmorge: Siehe unter Olsberg.

Kaffistübli

Gemäss unserem Abfallkalender wird von Donnerstag, 22. Sept., ab 12 Uhr, bis Freitag, 23. Sept., 12 Uhr, die Altmetallmulde beim Werkhof aufgestellt. Die Gemeindeverwaltung

Am 15. September findet von 15 bis 17.30 Uhr wieder unser Kaffistübli im Gemeindezentrum statt. Um 15.30 Uhr Filmstart für die Kinder. Pilates-Kurs: Siehe unter Olsberg. Wir suchen dringend ein bis zwei aktive Helferinnen für das Kaffistübli, die zusammen mit Ines Imhof regelmässig den Auf- und Abbau organisieren. Das Kaffistübli findet monatlich jeden dritten Donnerstag statt, ausser in den Ferien. Sollten wir niemanden finden, können wir dieses liebgewonne Miteinander leider nicht mehr weiterführen. Bittet meldet euch bei Friedhof Arisdorf Franziska Steiner, Tel. 076 400 44 64, oder Gerne informieren wir Sie, dass am Montag, Angelika Sopka, Tel. 061 843 08 03. 19. Sept., die Bauarbeiten für den Urnengarten auf dem Friedhof Arisdorf beginnen. Gleichzei- TV Magden Juniors: Autowaschaktion tig wird auch die Umgebung des Gemein- Siehe unter Magden. schaftsgrabes neu gestaltet. Die Bauarbeiten dauern zirka zwei Monate. In dieser Zeit sind leider keine Bestattungen im Gemeinschaftsgrab möglich. Für Ihr Verständnis während der Bauzeit danken wir. Die Friedhofkommission

Töpferkurs: Siehe unter Olsberg.

Hersberg

Nächster Frauentreff in Hersberg ist am Mittwoch, 21. Sept., ab 9 Uhr im Restaurant Schützenstube. Der Frauenverein

Wintersingen Gemeindenachrichten Lust und Zeit auf Mitarbeit in der Gemeinde? Wie bereits mitgeteilt, ist durch den Wegzug von Joeri Schaffner ein Sitz im Wahlbüro frei geworden. Wer sich für die Mitarbeit in der Gemeinde interessiert, wird gebeten, sich möglichst rasch, spätestens aber bis zum 30. September 2011, auf der Gemeindeverwaltung zu melden. Gerne werden auch nähere Auskünfte zu den Tätigkeiten erteilt. Verkehrsbehinderung und Teilsperrung Winterhalde Für ein Bauvorhaben an der Winterhalte muss öffentliches Strassenareal benutzt bzw. aus Sicherheitsgründen gesperrt werden. Die Winterhalde muss demzufolge im Bereich der Liegenschaft Nr. 26 im Zeitraum von ca. Mitte bis Ende September 2011 gesperrt werden. Die Zufahrt bis zur Baustelle ist von beiden Seiten her möglich, nicht aber die Durchfahrt. Armee: Aufgebotsdaten 2012 Das Aufgebotsplakat 2012 ist ab sofort im Schaukasten der Gemeinde ausgehängt. Informationen über die Dienstpflichten / Aufgebotsdaten für das laufende Jahr (d.h. bis Ende 2011) und für das Jahr 2012 werden auch unter dem folgenden Link angeboten: www.armee.ch/wk.

Bezirk Rheinfelden

Strassenaktion der reformierten Kirchgemeinde in Möhlin (ag) Die reformierte Kirchgemeinde Möhlin beteiligt sich als eine von vielen Gemeinden an der diesjährigen Öffentlichkeitskampagne der reformierten Landeskirche zum Thema «Gewinnen Sie ein gutes Gefühl».

Pfarrerin Nadine Hassler Bütschi verteilt Lose an die Passanten

halb der gewohnten kirchlichen Umgebung sehr wertvoll und erfrischend. Es bot sich die Möglichkeit, andere Zielgruppen, die sonst eher das kirchliche Umfeld meiden, anzusprechen. Der Austausch mit den vielen Menschen brachte ein Bündel an Informationen, die auch in der Kirchgemeinde Thema sind. Der «neutrale» Aufhänger mit dem Glücksspiel der Landeskirche bot die Gelegenheit, solche neuen Kontakte im Alltag der Menschen zu knüpfen. Christine Wild zeigte sich erfreut über die gelungene Aktion, in der die Kirchgemeinde «öffentlich» ihr Gesicht zeigen konnte. Es gab viele gute Gespräche, in denen die kirchlichen Projekte vorgestellt werden konnten. Es gab Gespräche über die Konfessionen ebenso wie Gespräche mit Ablehnung. Alles in allem eine tolle Gelegenheit für den persönMit Menschen in Kontakt kommen lichen Kontakt. Für Kirchenpflegepräsident Claude Kirchenpfleger Bruno Hauri zeigte sich Chautems waren die Kontakte ausser- erstaunt darüber, wie wenig Berüh-

Foto: zVg

rungsängste bei den Menschen im Dorf vorhanden waren. Man konnte mit Jung und Alt gleichermassen diskutieren. Das Glückslos war ein toller Aufhänger, um auf die Projekte der Kirchgemeinde aufmerksam zu machen. Es entstand das Gefühl, näher an den Menschen und ihre Bedürfnisse heran zu rücken. Pfarrerin Nadine Hassler Bütschi konnte sich den Voten der anderen Standbetreuern aus vollem Herzen anschliessen. Der Tag bot eine super Gelegenheit, auf Menschen zuzugehen und die Arbeit der Kirchgemeinde vorzustellen. Der Gottesdienst am darauffolgenden Sonntag wurde zum Thema «Das Glück kommt zur rechten Zeit» gehalten. Er wurde von Freiwilligen und Konfirmanden gemeinsam mit Pfarrerin Hassler Bütschi gestaltet und in der mit bunten Luftballons dekorierten Kirche gehalten. Der Gottesdienst mit anschliessendem Kirchenkaffee rundete das Kampagnenwochenende festlich ab.

GAF Gemeindeverband Abfallbewirtschaftung Unteres Fricktal

Veröffentlichung der Beschlüsse der Abgeordnetenversammlung vom 7. Sept. Dem Verband gehören folgende Gemeinden an: Augst, Buus, Hellikon, Kaiseraugst, Magden, Maisprach, Möhlin, Olsberg, Rheinfelden, Wallbach, Wegenstetten, Zeiningen und Zuzgen. Gestützt auf § 26 Abs. 2 des Gemeindegesetztes werden die Versammlungsbeschlüsse veröffentlicht. Sämtliche Beschlüsse wurden abschliessend gefasst. Es sind dies: Protokoll der Abgeordneten-Versammlung vom 6. April 2011 / Abfallentsorgungs-Gebühren 2012 / Voranschlag 2012. Diese Beschlüsse können gestützt auf § 105 des Gemeindegesetzes innert 20 Tagen seit der Veröffentlichung mit Verwaltungsbeschwerde beim Departement des Innern des Kantons Aargau, 5001 Aarau, angefochten werden. Es gelten die Bestimmungen des Gesetzes über Verwaltungsrechtspflege, insbesondere betreffend Legitimation, Beschwerdefrist und BeschwerdeSchalterstunden Gemeindeverwaltung gründe. Ablauf der Beschwerdefrist: 5. OktoBitte beachten Sie, dass die Verwaltung vom ber 2011. Der Vorstand 19. bis 23. Sept. nur während der offiziellen Film- und Video-Club Rheinfelden Schalterstunden geöffnet ist. In dringenden Siehe unter Rheinfelden. Fällen wenden Sie sich bitte an Frau Sandra Sommer (Tel. 061/841 23 51). Besten Dank für Ihr Verständnis.

Maisprach

Baubewilligung

«Etwas Glück in dieser Welt»

Aus diesem Anlass wagten am 3. September Mitglieder der Kirchgemeinde mit einer Strassenaktion den Schritt hinaus aus der vertrauten Kirchgemeindeumgebung. Von 10 bis 13 Uhr stellten sie sich vor dem Migros und COOP den Fragen der Möhliner Bevölkerung. Mit Plakaten und Handzetteln machten sie auf die vielfältigen Angebote und Projekte der Kirchgemeinde aufmerksam. Weil die Angebote und Aktivitäten der Kirchgemeinde dem Glück der Menschen dienen sollen, veranstaltet die Landeskirche ein für die Kirche ungewohntes, in der Werbung aber sehr beliebtes Glücksspiel unter dem Motto «Gewinnen Sie ein gutes Gefühl im Gesamtwert von 30 000 Franken». Auf grossen Losen konnte man in goldenen Herzen einen Gewinncode frei rubbeln. Sanierung Schwimmbad Diese Lose wurden an der StrassenakIm Zuge der Sanierung Schwimmbad sind ca. tion vom 3. September gratis verteilt. 2 850 m Verbundsteine gratis abzugeben. Die Steine sind immer noch verlegt und können Unterstützung einzelner Projekte gratis ab Platz abgeholt werden. Interessenten Pfarrerin Nadine Hassler Bütschi, Kirmelden Ihren Bedarf auf der Gemeindeverwal- chenpflegepräsident Claude Chautems, tung (Tel. 061 845 10 00). Sollte die Nachfrage Kirchenpfleger Bruno Hauri und die Freidas Angebot übersteigen, erfolgt eine Zuteiwillige Christine Wild erklärten den Intelung durch die Gemeinde. Gewerbebetriebe (ausser Landwirtschaft) sind von der Aktion ressierten, was es mit den Losen auf sich hat und wie man mit etwas Glück ausgenommen. auch einzelne Projekte der KirchgemeinGAF Gemeindeverband Abfallde Möhlin unterstützen kann. Auch für bewirtschaftung Unteres Fricktal die Kinder wurde etwas geboten: Vor Veröffentlichung der Beschlüsse der dem Migros verteilte ein «Engel» LuftbalAbgeordnetenversammlung vom 7. Sept. lons und bot Kinderschminken an. Auch Siehe unter Bezirk Rheinfelden. vor dem COOP gab es für alle Kinder Luftballons.

Buus

Frauentreff

aus den gemeinden

Baselland

Imhof Brigitte, Maisprach, für Gartentreppe, Aussenausgang und Bassin. Liegenschaft Klos- slowUp Basel-Dreiland 2011 tergasse 7, Parzelle 262. Am Sonntag, 18. Sept., findet der 5. slowUp Basel-Dreiland statt. SlowUp sind autofreie ErMilitärische Aufgebotplakate 2012 lebnistage, an denen sich die breite BevölkeSie finden das Plakat beim Anschlagkasten bei rung auf einer für den motorisierten Verkehr der Turnhalle. Die Plakate können auch im gesperrten Route aus eigener Muskelkraft beInternet unter www.armee.ch/wk eingesehen wegen kann. Mit dem Velo, zu Fuss oder mit werden. den Inline-Skates. Unter dem Motto «gemeinsam en route : ensemble unterwegs» führt der Rücktritt Schulrat slowUp Basel-Dreiland durch die Gemeinden Beat Rickenbacher gibt per Ende 2012 wegen Basel – Birsfelden – Muttenz – Pratteln – Augst Wegzug aus Maisprach den Rücktritt aus dem – Kaiseraugst – Rheinfelden – Wyhlen – GrenSchulrat Maisprach bekannt. Der Gemeinderat zach – Riehen – Weil am Rhein und Huningue. bedauert dies und verdankt die wertvolle ArAuf den 60 Kilometern durch die drei Länder beit. wird siebenmal die Grenze und sechsmal der In der Regel müssen Ersatzwahlen innert vier Rhein überquert. Die Route hat drei Schlaufen Monaten vorgenommen werden. Da aber im (à je 20 km). Jede Schlaufe kann auch einzeln Juni 2012 die Gesamterneuerungswahlen befahren werden. Der slowUp dauert von 10 stattfinden, verzichtet der Gemeinderat – in bis 17 Uhr und richtet sich an Gross und Klein. Absprache mit dem Schulrat – darauf, die VaEr ist für alle Teilnehmenden kostenlos. Es gibt kanz für den Rest der Amtsperiode zu besetkeinen Start- und keinen Endpunkt, alle Teilzen. Die Wahl findet am 17. Juni statt. Es sind nehmenden können dort ein- und aussteigen, dann vier Mitglieder zu wählen. Die Stille Wahl wo sie wollen. Einzig die Einbahnrichtung ist ist möglich. aus Sicherheitsgründen zu beachten. Wir laden Wahlvorschläge müssen bis 30. April 2012 auf Sie herzlich zum slowUp Basel-Dreiland ein! der Gemeinde eingereicht werden. Hierzu kann auf der Gemeinde ein offizielles Formular Film- und Video-Club Rheinfelden bezogen werden. Siehe unter Rheinfelden.

Kurzmeldung

_____________________

Action, Spass und Zusammenhalt Reformierte Kirchgemeinde Möhlin (ag) Anfang September fand der CEVIJungscharnachmittag nicht wie gewohnt statt, sondern startete auf der Gemeindeallmend. In den Wochen zuvor wurde für die Jungscharnachmittage kräftig geworben. Mit der Werbeaktion in Form von Handzetteln und mit dem «öffentlichen» Jungscharnachmittag auf der Allmend sollten neue CEVI-Mitglieder gewonnen werden. Um 14 Uhr erschienen erfreulich viele Kinder auf der Allmend und wurden zum aktiven Spiel eingeladen. Das Programm des Nachmittags baute auf auf der berühmten Buchreihe «Fünf Freunde» und stand unter dem Motto «Wanderzirkus». Als Detektivinnen und Detektive musste ein spannender Fall gelöst werden. Über 30 Kinder folgten der Einladung und hatten einen lustigen, erlebnisreichen Nachmittag. Der CEVI Möhlin ist offen für alle Kinder ab 7 Jahren und freut sich immer über neue Mitglieder. Über ihr Programm kann man sich im Internet auf www.cevimoehlin.info oder direkt beim Cevileiter Alexandar Schaub, Tel. 078 623 20 (cai) Seit Mitte August gehen 3- und 425, erkundigen. jährige Kinder am Dienstag und am Mittwoch gemeinsam mit zwei Leiterinnen in den Wallbacher Wald. In der Waldspielgruppe Fliegepilzli darf die Natur hautnah erlebt werden. Es gibt im Spielzimmer Natur vieles zum Entdecken, Raum zum Experimentieren und viele Naturmaterialien zum Werken. Die neue Waldspielgruppe hatte ihren ersten Familientag. Am Samstag, 3. September, fand der erste Familientag statt. Er stand ganz im Zeichen des Baus eines Waldsofas auf dem schönen Waldstück der Waldspspielgruppe, wo schon eine Feuerstelle mit Bänkli eingerichtet wurde. Mit viel Elan haben die Kinder mit ihren Eltern und Geschwistern angepackt. Es wurde das Holz an den geplanten Platz getragen, Pfosten eingeschlagen und die Wände mit Ästen aufgefüllt. Neben der Arbeit gab es auch genug Raum zum

Waldspielgruppe Wallbach baut Waldsofa Spielen, Bräteln und gemütlich zusammen sein. Nach vier Stunden konnte auf dem gebauten Sofa Platz genommen werden. Das Team der Waldspielgruppe dankt allen Familien, die tatkräftig mitgeholfen haben, den Waldbesitzern Marius Henzi und August Kaufmann, die ihr Waldstück zur Verfügung stellen, dem Gemeinderat Wallbach und dem Förster, Herr Böni, der das Holz zur Verfügung gestellt hat. Die Waldspielgruppe Fliegepilzli findet am Dienstag und Mittwoch von 8.30 bis 11.30 Uhr statt. Die Leiterinnen, Claudia Huerbin, Claudia Aiello und Begleiterin Nathalie Mildner, freuen sich auf weitere Kinder. Ein Schnuppermorgen ist jederzeit möglich. Mehr Informationen auf der Website: www.waldspielgruppe-fliegepilzli.ch Unser Bild (Foto: zVg): Nathalie Mildner, Claudia Huerbin und Claudia Aiello (v.l.) nehmen auf dem Waldsofa Platz.


12

fricktal

Leserbrief

Bezirksanzeiger n 37 n 15.September 2011

_______________________________

Sozialwerke sichern Die Plakate am Strassenrand rufen zur Beteiligung an den Nationalratswahlen am 23. Oktober auf. Ein wichtiges Thema im Wahlkampf sind die Sozialwerke. Viele Parteien setzen auf neue Leistungsversprechungen, um sich bei den Stimmenden in ein vermeintlich gutes Licht zu stellen. Obwohl die Entwicklungen in den südeuropäischen Staaten eine klare Sprache sprechen, wird uns immer wieder suggeriert, die Sozialleistungen der Schweiz seien ungenügend. Damit in unserem Land der soziale Frieden langfristig gesichert bleibt, braucht es mutige Politiker, die für die Balance zwischen «Fordern» VOLG Weinkellereien nehmen regelmässig an den Bewertungen mit ihren Pinot und «Fördern» einstehen und auch auf Noir Weinen teil Foto: zVg Sozialmissbrauch hinweisen, wenn es Feng Shui kommt über Berechnungen und Systeme auf mehreren Ebenen zu einem Resultat Foto: zVg angezeigt ist. Die Nationalräte und Nationalrätinnen der SVP haben in den vergangenen vier Jahren ihre diesbezügliche Verantwortung wahrgenommen. Daher verdienen sie Ihre Stimme auch bei den anstehenden Wahlen wieder. Helfen Sie mit und Fabrice Müller bringt Yin und Yang in Harmonie legen Sie Liste 1 ein.

Medaillensegen für Schweizer Weine

«Das Qi fliessen lassen»

Erfolg durch hervorragende Leistungen aller Beteiligten

Marion Lustenberger-Schaub, RheinfelFortsetzung von Seite 3 den

Jury – bestehend aus international anerkannten Weinverkostern – die besten Pinot Noirs zu präsentieren. Pinot Noir wird weltweit auf einer Ge______________________________________ samtfläche von 85 000 Hektaren angebaut und gehört zu der Rebsorte, die sowohl das Weingebiet als auch die WeinBeim Grand Prix du Vin Suisse in Bern anbau- und Weinherstellungstechniken waren 160 Degustatoren an sechs Tagen der jeweiligen Produzenten besonders beschäftigt, aus 3019 eingereichten gut widerspiegelt. Weinen von 591 Weinproduzenten die Bereits seit Beginn dieses internationa66 prämierungswürdigen Finalisten her- len Wettbewerbes im Jahr 1998 nehmen auszufinden. Und wer sich einer interna- die VOLG Weinkellereien regelmässig an tionalen Fachjury stellen wollte, die aus- den Bewertungen mit ihren Pinot Noir schliesslich sortengleiche Weine aus al- Weinen teil. Bereits 7 Goldene und 16 ler Welt unter die Lupe nimmt, der konn- Silberne Auszeichnungen über die Jahre te unter anderem seinen Pinot Noir den beweisen das hohe Niveau, welches die prüfenden Gaumen der Juroren beim Le Önologen und Kellermeister der VOLG Mondial du Pinot Noir in Sierre zur De- Weinkellereien bei der Pinot Noir Vinifikation erreicht haben. gustation anbieten. Auch in diesem Jahr erreichte der MaGold für Sauvignon Blanc Trimmis lans Pinot Noir Barrique 2009 Gold, wähSowohl auf der Expovina in Zürich 2011 rend der Malans Bothmargut 2010 mit Einzigartige Erfolgsgeschichten mit als auch beim Grand Prix du Vin Suisse Silber ausgezeichnet wurde. Biss und Köpfchen 2011 in Sierre und bei der Weinwelt 4/11 (fm) Was vor zehn Jahren als Pionieranin Deutschland, konnte der Sauvignon Silber für Weiningen Räuschling 2010 lass begann, ist heute aus der WirtBlanc 2010 aus der Gemeinde Trimmis Ursprünglich war die Rebsorte Räusch- schaftsagenda der Region nicht mehr im Kanton Graubünden die Juroren be- ling schon im 16. Jahrhundert bekannt. wegzudenken: das Wirtschaftsforum geistern. Ehemals französischen Ur- Im Laufe der Zeit wurde sie immer stär- «ErfolgsSignale». sprungs wurde der Sauvignon Blanc zu ker durch Riesling-Silvaner und Elbling Am Donnerstag, 20. Oktober, findet im einer international gefeierten Berühmt- verdrängt. Dank innovativen Winzern er- Hotel Schützen in Rheinfelden in der Zeit heit. Der Wein belohnt seine Winzer und lebt diese Traubensorte heute eine Re- von 17 bis zirka 20 Uhr die zehnte Ausseine Anhänger mit einer hauchfeinen, naissance und gehört zu den eher selte- gabe dieser er- folgreichen Veranstalsommerlichen Eleganz, mit individuel- nen Spezialitäten, die vorwiegend am tung mit innovativen Referentinnen und len, bemerkenswerten Aromen und ei- Zürichsee, im Limmattal und am Kohl- Referenten statt. nem knackig frischen Schwung auf der first angebaut wird. Die hervorragende Mit einzigartigen Erfolgsgeschichten Zunge. Mit 90 Punkten und einer Gold- Ausrichtung der Rebberge nach Süden aus innovativen Unternehmen der medaille ist der Sauvignon Blanc Trim- und die besondere Wärme der Föhntage Schweiz vollziehen die Initianten, Rolf mis wie ein tobendes Kind im Sommer: sind Privilegien des Limmattals und da- Zimmermann vom Institut Marktpraxis mitreissend fröhlich, beschwingend, er- mit auch von Weiningen. Mit besonderer in Rheinfelden und Fabrice Müller von frischend. Seinen Ausbau im Edelstahl- Liebe und viel Aufwand pflegen die Fa- der Medienschule Nordwestschweiz in tank verleiht ihm ein intensives wuchti- milien Werffeli und Ehrsam ihre Rebber- Stein AG, die zehnte Ausgabe des interges Bukett nach reifen Stachelbeeren ge. Eine Mühe, die auf der diesjährigen regionalen Wirtschaftsforums «Erfolgsund macht ihn zu einem optimalen Be- IWPZ für die Expovina mit 87.4 Punkten Signale». gleiter von Krustentieren, Schinken und ausgezeichnet wurde. Der teilweise im Fünf Unternehmerinnen und UnternehBarriquefass ausgebaute, hellgelbe mer reisen mit ihren Erfolgsgeschichten Melone oder einfach nur als Aperitif. Wein mit dezenter Citrusnote ist ein aus- im Gepäck nach Rheinfelden und präGoldmedaille für Malans Pinot Noir gezeichneter Aperitif oder Begleiter zu sentieren diese im Rahmen ihrer jeweils Barrique 2009 Fisch, Spargeln und Geflügel. 20- bis 25-minütigen Referate. AnLe Mondial du Pinot Noir ist ein interna- Die prämierten Weine sind unter schliessend treffen sich die Teilnehmentionaler Weinwettbewerb, der sich auf www.divino.ch erhältlich oder bei 61 DI- den aus Gewerbe, Handel, Industrie, die Sorte Pinot Noir und auf andere Pinot VINO-Depositären in den Landi-Filialen. Medien und Behörden zum gemeinsaSorten (Pinot Gris und Pinot Blanc) kon- Neu: Ab 16. September eröffnet DIVINO men Apéro, offeriert vom Hotel Schützentriert. Jedes Jahr versammeln sich den ersten Weinladen in Winterthur, zen als Gastgeber. Als bewährte ModeWinzer aus verschiedenen Pinot Noir An- Schaffhauserstrasse 6, unter dem Mot- ratorin wird die Radiomoderatorin und baugebieten der Welt in Sierre, um einer to «Kommen und Degustieren». Redaktorin, Lisa Mathys, durch das rund dreistündige Programm führen. Erfolgsgeschichten präsentieren Gabriela Manser von der Mineralquelle _______________________________________________________________________________________ Gontenbad im Appenzell, der Fricktaler Schnaps- und Whiskybrenner, Ruedi Käser aus Elfingen, ebenso Sarah Kleiber und Nicolas Kündig aus Basel, die mit Erfolg unter dem Namen YUMM Cupcakes (nge) Nach fünf Jahren engagierter Täund andere süsse Köstlichkeiten hertigkeit für den Jugendtreff WAIKIKI in stellen, der Baselbieter Unternehmer, Mumpf demissionierte Cornelia Güntert Christoph Häring, vom gleichnamigen als Jugendarbeiterin. In diesen fünf JahHolzbauunternehmen in Pratteln, sowie ren leistete sie hervorragende Arbeit im Johannes Czwalina aus Riehen, bei dem Interesse der Jugendlichen. sich Top-Manager aus ganz Europa beraDer Schritt des Rücktritts war sorgfältig ten lassen. geplant und auf den Zeitpunkt termi- laufstelle dienen und Jugendlichen zwi- Unser Bild (Foto: zVg): Die Appenzeller niert, in dem eine geeignete Nachfolge- schen 12 und 18 Jahren eine angemes- Unternehmerin Gabriela Manser. rin gefunden wurde. Der Vorstand freut sene, betreute Aufenthaltsmöglichkeit sich, Beatrice Hasler aus Wallbach als für die Freizeit bieten. Die Jugendarbei- Anmeldung für das Wirtschaftsforum kompetente Nachfolgerin von Cornelia terin Beatrice Hasler ist verantwortlich «ErfolgsSignale», Telefon 062 873 54 74, Güntert per 1. September als neue Ju- für den Treff und versucht, die Teens E-Mail: info@erfolgssignale.ch oder auf gendarbeiterin zu beschäftigen. Der Ju- auch bei heikleren Themen und Fragen gendtreffpunkt soll als Präventions-An- wie Sucht etc. zu unterstützen. www.erfolgssignale.ch (pd) Selten waren Weinprämierungen so gefragt wie heute. Auf der internationalen Weinprämierung für die Expovina in Zürich verkosteten 150 Fachjuroren rund 2300 eingereichte Weine aus ganz Europa und der Neuen Welt.

Hinweis

Wirtschaftsforum «ErfolgsSignale»

Kurzmeldung

Wechsel im Jugendtreff WAIKIKI Mumpf

Bevor es jedoch so weit ist, dass ein Raum umgestaltet werden kann, muss Fabrice Müller zunächst die Rolle, die der betreffende Raum innerhalb des Hauses, der Wohnung oder des Gartens spielt, herausfinden. Ebenso wichtig wie der Raum als solches sind die Menschen, die darin leben. Ihnen gilt ein besonderes Augenmerk. Was der Mensch braucht Müller merkt dazu an: «Ich versuche, herauszufinden, was der Mensch in seiner jetzigen Lebenssituation braucht, um sich wohl zu fühlen.» Dazu werden kosmische Energiequalitäten zu Rate gezogen, die wiederum die Planung der jeweiligen Räume beeinflussen. Zu berücksichtigen sei zudem auch der «Charakter» eines Hauses, der durch verschiedenartige Ereignisse, oft über Jahrzehnte, geprägt werde. «Ich muss dazu den Raum spüren können», erklärt Müller das Unterfangen, was allerdings nur mit genügend Übung gelinge. Um das «Feinstoffliche» zu ergründen, sei vor allem ein «Bauchgefühl» notwendig und oftmals liessen sich Dinge nicht logisch erklären, definiert Müller. Der Verstand sei dabei oftmals der grösste Feind. Viel-

mehr müsse man offen sein für Wahrnehmungen, um in Wohn-, Arbeits- und Lebensräumen Blockaden zu lösen, den Energiefluss günstig zu beeinflussen und somit die Basis für Gesundheit, Erfolg und Wohlbefinden zu schaffen.

Fabrice Müller

____________

Fabrice Müller, 39 Jahre, lebt und arbeitet in Stein. Er ist als freischaffender Journalist und Redaktor tätig. Neben dieser Tätigkeit wirkt er als Feng Shui-Berater. Er absolvierte eine Ausbildung zum dipl. Feng Shui-Berater INFIS und eine Geomantie-Ausbildung bei Stefan Brönnle. Zudem absolvierte er ein Studium Raumgestaltung/Innenarchitektur an der Hamburger Akademie für Fernstudien. Fabrice Müller, Feng Shui-Beratung Raum & Sein, Im Breitenloh 6, 4332 Stein, Telefon 062 873 54 75, E-Mail: harmonie@raum-und-sein.ch. Mehr Infos auf www.raum-und-sein.ch

Magdener Wyfescht auf dem Lanzenberg (eing.) Bereits zum 21. Mal fand am ersten Sonntag im September das Wyfescht des Rebbauverein Magden statt. Die jährliche Leistungsschau der Winzer hat somit bereits Tradition und ist aus dem Magdener Veranstaltungskalender nicht mehr wegzudenken. Einmalig dabei ist, dass am grossen Degustationsstand die Magdener Weinvielfalt eins zu eins verglichen werden kann. In Magden werden inzwischen aus 16 Traubensorten Weine gekeltert. Durch unterschiedliche Kelterungsarten und Methoden sowie Assamblagen entstehen so gegen 50 sich voneinander unterscheidende Produkte. Das gosse Interesse galt dieses Jahr vor allem den «neuen» Weinen(Zweigelt, Syrah, Cabernet Dorsa) sowie den Spezia-

litäten. Auffallend war auch die Internationalität des zahlreich erschienenen Publikums. Man hörte nebst Schweizerdeutsch Hochdeutsch, Holländisch, Spanisch und Englisch. Ein Gast kam sogar aus Südafrika und bestellte prompt Magdener Wein, den er sich in seine Heimat nachschicken lässt. Ebenfalls schon Tradition hat die musikalische Mitwirkung des Magdener Alphornbläserensembles sowie der Männerchörler aus Magden und Maisprach. Weinlieder lassen sich in den Reben bei gutem Wein noch überzeugender singen. Und dem Publikum gefiels. Man sah es den Gesichtern an. Unter der regensicheren Pergola vergingen die Stunden bei Speis und Trank wie im Fluge.


13

Bezirksanzeiger n 37 n 15. September 2011

Parteien

fricktal

_____________________________________

Löhne, Energie und Arbeitsplätze

Die Clowns Gaston & Roli (linkss) überlassen die Todeskugel lieber den harten Jungs der Group Lesev (rechts) Fotos: ©ThierryBissat

Circus Nock gastiert im Heimatkanton Todeskugel-Premiere und Schweizer Clowns im Gepäck (pd) Mit dem Flüela-, dem Julier- sowie dem Lukmanierpass hat der Circus Nock die drei Alpenpässe überwunden, welche seit 55 Jahren Bestandteil sind in der Tournée des ältesten Schweizer Circus. Nachdem der «Alpen-Circus» einen dreiwöchigen Besuch in der Schweizer Sonnenstube genoss, führt der Weg nun zurück in den Heimatkanton des zweitgrössten Circus. Die Gastspiele in Windisch, Rheinfelden sowie in und um Basel bieten Gelegenheit, sich wieder einmal Circus in seiner traditionellen Form zu Gemüte zu führen. Das hoch stehende Nock-Programm ist besonders für Leute geeignet, bei welchen die letzten Circuserinnerungen aus der Kindheit stammen, die aber nicht mehr so genau wissen, wie toll ein Besuch bei einem reisenden Unternehmen sein kann. Unter der Regie von Alexandra Nock (7. Generation) ist nämlich ein Arrangement entstanden, welches insbesondere durch drei actionreiche Nummern besticht und so das Publikum zum Kreischen und Staunen bringt. Als veritable Schweizer Premiere sei hier die so genannte Todeskugel erwähnt: bis zu vier Stuntmen brausen auf ihren Motorrädern durch eine Fünf-Meter-Stahlkugel! Obwohl der leichte Benzingeruch im Gegensatz zu Sägemehl, Popcorn und Pferdeschweiss kein typisches Circusaroma darstellt, kommt diese Nummer laut dem Circus Nock extrem gut an und die Fahrer würden nach der waghalsigen Fahrt meist frenetisch bejubelt. Bei Jung und Alt ebenfalls sehr beliebt seien die zwei Schweizer Clowns, Gaston & Roli. «Immer wieder sehen wir Leute, welche ein zweites Mal in die Vorstellung kommen. Bei unserer Nachfrage werden

Parteien

dann meist die zwei ‹Clowns alter Schule› als Grund genannt,» sagt David Mühlemann, Pressesprecher des Circus Nock. Mit ihrem feinen Humor, den tollen Gesichtsausdrücken und ihrem Sprachwitz, welcher sich ausschliesslich oberhalb der Gürtellinie abspielt, gewinnen sie die Besucher im Nu. Des Weiteren in der Nock-Manege zu sehen sind Acts mit viel versprechenden Namen wie: «Freistehende Leiter», «Todesrad» und «Quick-Change». Der Circus Nock ist mit seinen 65 Mitarbeitern und dem 1600-Platz-Zelt der zweitgrösste Schweizer Circus und der einzige, welcher alle vier Sprachregionen des Landes bereist. Der Hochseilartist, Freddy Nock, ist ein Cousin der Nock-Geschwister und Circus-Direktorinnen, Verena, Franziska und Alexandra, und trat mehrere Jahre im Circus Nock auf. Tourneedaten Vorstellungen im Aargau und der Nordwestschweiz: Windisch, Amphiwiese: Freitag, 16. September, 20 Uhr; Samstag, 17. September, 15 und 20 Uhr; Sonntag, 18. September, 15 Uhr. Rheinfelden, Engerfeld: Dienstag, 20. September, 20 Uhr; Mittwoch, 21. September, 15 Uhr. 24. September bis 9. Oktober: 23 Vorstellungen auf der Rosentalanlage in Basel. Sissach, Concoursplatz: Dienstag, 11. Oktober, 20 Uhr; Mittwoch, 12. Oktober, 15 Uhr. Liestal, Gitterli: Freitag, 14. Oktober, 20 Uhr; Samstag, 15. Oktober, 15 und 20 Uhr; Sonntag, 16. Oktober, 15 Uhr. Vorverkauf über den Ticketcorner; Circuskasse geöffnet von 10 bis 12 Uhr und eine Stunde vor jeder Vorstellung. Infos auf

www.nock.ch

_______________________________________________________________________________________________________

FDP Möhlin befürwortet Einzonungen (pd) FDP- Ortsparteiparteipräsident, Dr. Markus Böhringer, konnte am 8. September eine stattliche Zahl interessierter Parteimitglieder zur ausserordentlichen Parteiversammlung begrüssen. Das Hauptthema an diesem Abend war die ausserordentliche Einwohnergemeindeversammlung zur Bau- und Nutzungsordnung (BNO). Am 22. September wird der Gemeinderat einen zweiten Anlauf zur BNO nehmen, nachdem wichtige Teile, unter anderem auch die Einzonungen von fünf Landstücken, an der letzten ausserordentlichen Gemeindeversammlung vom 20. Oktober 2010 vom Souverän zur Überarbeitung zurückgewiesen wurden. Markus Böhringer und Gemeinderätin Bernadette Kern erläuterten den Anwesenden die Änderungen, die der Gemeinderat gegenüber dem Vorschlag vom Oktober 2010 vorgenommen hat. Punkt für Punkt der Traktandenliste der Einwohnergemeindeversammlung wurde durchdiskutiert. Es entwickelten sich lebhafte Diskussionen zu den einzelnen Traktanden. Die FDP Möhlin erachtet den Vorschlag des Gemeinderates als angemessen,

befürwortet aber zudem die Einzonung im Gebiet Breite. Dieses Gebiet ist für Personen, die mit öffentlichen Verkehrsmitteln zur Arbeit pendeln wollen, ideal gelegen. In verschiedenen Voten wurde positiv hervorgehoben, dass dadurch nebst Mehrfamilienhauszonen im Bereich Bata, Breite und dem ehemaligen Sportplatz Riburg, im Gebiet Leigrube auch eine Einfamilienhauszone W1 entstehen soll. Wie der Gemeinderat, befürwortet auch die FDP, dass auf die Einzonung im Gebiet Eselacher verzichtet werden soll. Dieser ausgewogene Vorschlag wird eine weitere Entwicklung in Möhlin mit moderatem Bevölkerungswachstum ermöglichen. B. Kern wies nochmals darauf hin, dass diese Bau- und Nutzungsordnung für 15 Jahre Bestand haben wird, und dass mit den bereits abgeschlossenen Erschliessungsverträgen das Wachstum gesteuert werden kann. Die FDP Möhlin will diese Chance zur weiteren Entwicklung unseres Dorfes nutzen. Sie ruft die Einwohner von Möhlin dazu auf, zahlreich an der ausserdentlichen Gemeindeversammlung vom 22. September 2011 in der Sporthalle Steinli zu erscheinen und damit ihr Interesse für die Zukunft von Möhlin zu zeigen.

Wahlveranstaltung der SP Rheinfelden und Unia Fricktal (eing.) Am Mittwoch, 7. September, fanden sich ab 20 Uhr im Rathauskeller in Rheinfelden mehrere Interessierte zur Wahlveranstaltung der Sozialdemokratischen Partei Rheinfelden und der UNIA Fricktal ein. Die Themen Löhne, Energie und Arbeitsplätze wurden beleuchtet. Für die Referentinnen und Referenten, Max Chopard-Acklin, SP-Nationalrat für den Aargau, Eric Nussbaumer, SP-Nationalrat für den Kanton Basel-Landschaft, und Elisabeth Burgener, SP-Grossrätin in Aarau und Nationalratskandidatin, lagen die unterschiedlichen Themen nahe beieinander. Es geht um die Umstellung unserer Volkswirtschaft. In Zukunft werden nicht weiter die fossile Energie als Basis zur Verfügung stehen, sondern es muss die Volkswirtschaft auf die erneuerbaren Energien umgestellt werden. Der Ausstieg aus der Kernenergie stellt eine grosse Chance für unsere Volkswirtschaft dar. Die Optimierung des Energieverbrauchs und der Umstieg auf erneuerbare Energieträger werden viele neue Arbeitsplätze im Handwerk und der Industrie bringen. Allen Referenten ist klar, dass Kompromisse zwischen Umweltschutz und Energieerzeugung notwendig sind. Nach kurzen Input-Referaten wurde noch kontrovers diskutiert und es wurden Fragen aus dem Publikum beantwortet. Die Kandidierenden zeigten eindrücklich ihre Passion, dass sie künftig die sozialdemokratischen Anliegen in Bern vertreten wollen. Alle setzen sich ein für eine Zukunft mit gerechterer Verteilung der Löhne und für eine gute Ausbildung von jungen Menschen. Für die Kandidierenden steht eine Zukunft für alle und nicht nur für einige wenige ganz klar im Vordergrund. Foto: zVg.

Parteien

_____________________________________

Die Juseso Fricktal konnte in Rheinfelden einen grossen Spendencheck übergeben Foto: zVg

22 514 Franken für Brücken in Mozambique Juseso Fricktal übergibt Spenden (eing.) Die Juseso Fricktal hat im vergangenen Schuljahr das Jahresmotto «Helfen hilft» mit vielen Jugendlichen in die Tat umgesetzt. Bei regionalen Projekten wurde gewerkelt, geschnitten, geklebt, gelötet, gebacken und gekocht. Die Leckereien wurden anschliessend mit Bauchläden auf der Strasse verkauft, alle anderen Produkte waren sechs Wochen lang bei einer Wanderausstellung im gesamten Fricktal zu bewundern und zu kaufen. Auch die Pfarreien haben sich mit ihren Jugendlichen beteiligt. Bei verschiedenen Anlässen, die von Jugendlichen organisiert und durchgeführt wurden, beispielsweise einem Fotoshooting, einem Pizzaplausch, einem Brunch oder einem Sommerfest, wurden viele Spenden eingenommen, die dem Brückenbauprojekt in Mozambique zugute kommen. Einen schönen Ausklang fand das Jahresmotto mit dem Aktionstag. Jugendliche haben bei der Sponsorenolympiade noch einmal alles gegeben und am Abend wurde die Spendengala mit afri-

kanischen und einheimischen Spezialitäten gefeiert. 10 000 Franken hatte die Juseso sich zum Ziel gesetzt. Durch die grossartige Mitarbeit der Jugendlichen, Privatspenden und Kollekten haben sie am Ende das Ziel um mehr als das Doppelte übertroffen. Insgesamt kamen schlussendlich rund 22 514 Franken zusammen. Darüber freut sich nicht nur das Team der Juseso Fricktal, sondern auch der Verein Abraçar Mozambique, der das Geld nun in den Brückenbau investieren wird. Vor allem werden sich die Schüler und Anwohner von Inhambane, Mozambique, freuen, die nun bald nicht mehr länger durch den unhygienischen Sumpf zur Schule, zur Arbeit und zum Arzt stapfen müssen. Sobald mit den Behörden in Mozambique sowie den Ingenieuren aus England alles abgeklärt ist und das erste Probeexemplar den Wetterbedingungen stand gehalten hat, kann nach der Regenzeit mit dem Brückenbau in Mozambique begonnen werden.

CVP Möhlin sagt 3 x Ja zugunsten der Einund Umzonungen (pd) Die Parteiversammlung der CVP Ortspartei Möhlin vom 6. September hat die Ein- und Umzonungstraktanden der Gemeindeversammlung vom 22. September 2011 diskutiert. Die CVP Möhlin sagt ohne Wenn und Aber «Ja» zur Ein- und Umzonung des gesamten Bata-Areals und des Sportplatzes Riburg sowie zur Einzonung der Leigrube; sie unterstützt ausserdem den Vorschlag zur Nichteinzonung der Gebiete Eselacher und Breiti und folgt damit dem ausgewogenen Vorschlag des Gemeinderates. Die CVP Möhlin begrüsst das moderate Wachstum, das mit dieser Vorlage des Gemeinderates realisiert werden kann. Möhlin kann sich einen Stillstand in seiner Entwicklung nicht erlauben. Mit durchschnittlich 70 Neuzuzügern pro Jahr wird das bisherige schnelle Wachstum gebremst, aber eine grundsätzliche Weiterentwicklung nicht verunmöglicht. Mit seiner geographischen Lage wird Möhlin ein Zuwandererdorf bleiben, eine Entwicklung, die aus Sicht der CVP Möhlin nicht künstlich abgeklemmt werden darf. Dies ist ein wichtiger Aspekt für die Standortattraktivität von Möhlin. Ja zur Bata, Leigrube und Sportplatz Riburg Zur Standortattraktivität trägt insbesondere auch die Vorlage «Bata-Areal» bei. Der Vorschlag des Gemeinderates ist ausgewogen und bietet dem Gewerbe in Möhlin enorme Entwicklungsmöglichkeiten, der Batapark ist als grünes Wohngebiet geradezu ideal. Der Sportplatz Riburg bietet sich für verdichtetes Bauen mitten im Dorf an. Die Leigrube ist eine sinnvolle Arrondierung des Dorfes. Für die beiden Substanzschutzabstimmungen wurde Stimmenfreigabe beschlossen. Entscheid am 22. September Für die Entwicklung unseres Dorfes ist es sehr wichtig, dass die Stimmbevölkerung am 22. September 2011 an die Gemeindeversammlung kommt und zu den Vorlagen des Gemeinderates Ja sagt.

Mit Scheck: Linda Häfeli, Leiterin SelbsthilfeZentrum Aargau; Vertreterinnen Gemeinnütziger Frauenverein Rheinfelden: Isolde Buset-Müller, Präsidentin, Anne Bretscher-Wüthrich; UBS: Stephan Koller, Hanspeter Kym, Sven von Wartburg, Roland Graf Foto: zVg

Geniessen für einen guten Zweck Rheinfelden: Scheckübergabe an SelbsthilfeZentrum Aargau (pd) Letzte Woche haben UBS-Mitarbeiter der Geschäftsstelle Rheinfelden und die Präsidentin des Openairkino Rheinfelden zusammen mit dem Gemeinnützigen Frauenverein Rheinfelden dem SelbsthilfeZentrum Aargau einen Scheck über 3500 Franken übergeben. 50 UBS-Mitarbeitende waren während des Openairkinos vom 9. bis 13. August vom frühen Abend bis spät in die Nacht engagiert: Sie haben Kinogäste persönlich betreut, Speisen und Getränke serviert und in der Pause Glacés – die berühmten Basler Zolliglacés – offeriert und verkauft. Die Aktion der UBS-Mitarbeiter erfolgte in Zusammenarbeit mit dem Gemeinnützigen Frauenverein Rheinfelden. Das erhaltene Trinkgeld –

aufgerundet mit einer Spende des Openairkino Rheinfelden – wurde nun vollumfänglich mit einem symbolischen Scheck dem SelbsthilfeZentrum Aargau übergeben. Das SelbsthilfeZentrum Aargau liefert Informationen und vermittelt Selbsthilfegruppen zu diversen Themen: – Direktbetroffene mit Depressionen, Alkoholabhängigkeit, Parkinson, Krebs, Hirnverletzung, Arbeitlslosigkeit usw.; – Angehörige von Menschen mit Alzheimer/ Demenz, ALS, psychischen Störungen, Alkoholabhängigkeit, MS usw.; – Eltern von Kindern mit Down-Syndrom, Krebs, AH(H)S, Drogenabhängigkeit, Essstörungen, Hochbegabung usw. Das SelbsthilfeZentrum Aargau unterstützt zudem die Gründung neuer Selbsthilfegruppen.


14

fricktal Leserbriefe

___________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________

Geplante Einzonungen in Möhlin: Bitte Nachdenken! Mit Schlagworten wird schlecht in die Zukunft Möhlins investiert. Möhlin braucht eine sauber durchdachte Zukunftsplanung, basierend auf Fakten und auf wohlabgewogenen Interessen. Die aus verschiedenen Lagern zusammengewürfelte Zweckorganisation «Zukunft Möhlin» hat sich intern auf eine Minimallösung geeinigt und verkauft diese Minilösung als Kompromiss für ganz Möhlin. «Zukunft Möhlin» operiert dabei nachweislich mit falschen Zahlen. Ich halte mich lieber an Fakten und bitte die Stimmbürgerinnen und Stimmbürger, dasselbe zu tun. Bata ist ein historisches und zugleich zukunftsweisendes Modell für eine nachhaltige Entwicklung. Nebst den derzeit rund 80 Arbeitsplätzen gibt es Wohnraum direkt neben der Arbeitsstelle. Lange Arbeitswege und die dazugehörige Infrastruktur sind nicht nötig. Dies ist das optimale und zukunftsweisende Modell für möglichst wenig Verbrauch an Fruchtfolgefläche! Zudem werden Arbeitsplätze erhalten und auch ein Ausbau ist denkbar. – Bata gehört zur Geschichte Möhlins und soll erhalten bleiben als Arbeits- und Wohnstätte. Die Variante des Gemeinderates sieht einen Abstand von rund 40 Metern Richtung Osten zum Wald vor und erfüllt die gesetzliche Norm von 18 Metern bei weitem. Ein zusätzlicher Grünstreifen macht da keinen Sinn. – Riburg liegt mitten im eingezonten Gebiet. Es macht nur Sinn, auch Riburg einzuzonen. – Die Leigrube liegt direkt an einer Zone mit Einfamilienhäusern. Möhlin braucht für den Erhalt des Steuersubstrats und damit für eine gesunde Entwicklung zahlungskräftige Mitbewohner. Ein Blick auf die ausufernden Gesundheitskosten, die zum grossen Teil vom Kanton auf die Gemeinden abgewälzt werden, sollte nachdenklich stimmen. Auch zukünftige Generationen in Möhlin sind angewiesen auf ein Budget mit schwarzen Zahlen. – Die Einzonung der Breiti hat der Gemeinderat zurückgezogen im Sinne eines Kompromisses. Aber auch hier gilt: bitte nachdenken! Die Breiti ist hervorragend angeschlossen an den öffentlichen Verkehr. Die erwähnte Überlegung gilt auch hier: Eine Einzonung der Breiti bedeutet weniger an Verlust von Fruchtfolgefläche als anderswo. Ich trete ein für eine ganzheitliche Betrachtung und bin deshalb für ein dreifaches Ja: Ja zur Einzonung von Bata, Riburg und Leigrube. Über den Sinn einer Einzonung der Breiti soll an der Gemeindeversammlung noch diskutiert werden. Ich rufe das Stimmvolk von Möhlin dazu auf, aktiv an der Gemeindeversammlung teilzunehmen. Es gehört zu den Grundelementen der direkten Demokratie, dass jeder seine eigene Meinung mit Wortmeldung und Stimmrecht einbrin-

Pateien

Bezirksanzeiger n 37 n 15. September 2011

gen kann und soll. Es gehört aber auch zu den Grundvoraussetzungen, dass man sich die Meinung unter Abwägung aller Elemente macht und nicht Emotionen walten lässt. Mit der Ortsplanungsrevision sollen die Grundlagen geschaffen werden für die Entwicklung der nächsten 15 Jahre. Der Grosse Rat hat der Änderung des kantonalen Richtplans gemäss Vorschlag des Regierungsrates und damit des Gemeinderates von Möhlin deutlich zugestimmt. Er hat damit einerseits der Gemeinde Möhlin die Handlungsfreiheit gegeben, selbst über seine Zukunft zu bestimmen. Andererseits soll mit diesem Beschluss aber auch die kantonale Strategie «Raumentwicklung Aargau» umgesetzt werden, welche 2006 vom Grossen Rat verabschiedet wurde. Darin wurde festgehalten, dass die Entwicklung in gut erreichbaren Standorten im Talbereich gefördert werden soll. Das räumliche Gesamtkonzept des Gemeinderates stützt sich ab auf die innere Entwicklung (Entwicklungsleitbild) wie auch auf dem regionalen Entwicklungskonzept des Planungsverbands Fricktal Regio. Die Siedlungsvergrösserung entspricht den kantonalen Bevölkerungsprognosen und wird vom Regierungsrat als situationsgerecht beurteilt. Möhlin liegt in einer ländlichen Entwicklungsachse und ist bereits sehr gut erschlossen. Die Gemeinde verfolgt mit der Anpassung des Richtplans eine Strategie der moderaten und qualitativen Siedlungsentwicklung, welche sich an den bestehenden Infrastrukturen orientiert. Ein beschränktes, kontrolliertes und zeitlich etappiertes Wachstum soll damit ermöglicht werden. Ich sage Ja zur wohlausgewogenen gemeinderätlichen Vorlage und freue mich auf eine intensive und sachliche Diskussion an der Gemeindeversammlung. Es geht um die Zukunft Möhlins! Es ist wichtig, dass möglichst viele Stimmbürgerinnen und Stimmbürger von ihrem Stimmrecht Gebrauch machen. Grossrat Bernhard Scholl, Möhlin

Zukunft Möhlin Liebe Melemerinnen und Melemer Nach der spektakulären Gemeindeversammlung vom Oktober letzten Jahres folgt nun am 22. September die alles entscheidende Abstimmung über Einzonungen, respektive Nicht-Einzonungen. Wir von «Zukunft Möhlin» hoffen natürlich wieder auf einen Erfolg in unserem Sinne. Wie oft bin ich als Fussgängerin - notabene leider ohne Hund - auf die Meler Höhe spaziert und von der Kantonsstrasse her durch die Leigrube zum Dorf zurückgekehrt, und mein Herz und mein Verstand sagen mir: Finger weg von diesem Gebiet! Die «Verbauerei» soll sich nicht von hier aus in die schöne Landschaft hineinfressen. Sobald hier nämlich etwas bewilligt wird, gibt es kein Halten mehr. Wehret den Anfängen!

Auch im Bahnhofsgebiet ist genug gebaut worden; als Velofahrerin dort oft unterwegs, habe ich den Verdacht, dass es da noch viele unbesetzte Wohnungen hat. Soll da einfach auf Spekulation weiter gebaut werden? Nein! Punkto Bata Park bietet «Zukunft Möhlin» Hand für eine moderate Lösung. Der naturnahe Ostteil soll so belassen werden. Hingegen kann der Westteil für Bauten und Infrastrukturen zur Verfügung stehen. Meine Meinung zum alten Sportplatz Ryburg: Jedes Mal, wenn ich in die Badi fahre, per Drahtesel natürlich, komme ich an diesem Fussballplatz vorbei und denke: Wieso soll diese Grünfläche jetzt auch noch verschwinden? Es wird ja so noch viel gebaut in dieser Stadt; Beispiel Batastrasse. Die sozialen Kontakte, die sportbegeisterte Kinder, Jugendliche und Erwachsene hier knüpfen können, sind für die seelische, die Bewegung für die körperliche Gesundheit wichtig. Ausserdem: Sollte man nicht auch einen Melemer FrauenFussballclub gründen? Noch eine Attraktion mehr für Möhlin, nicht nur Störche und Co! Wer macht mit? Ich weiss, wie gerne da die Männer zusehen würden . . . Dann auf jeden Fall ein Wiedersehen am 22. September an der ausserordentlichen Gemeindeversammlung. Eva Merz-Buser, Möhlin

sie jederzeit unter www.bata-park.ch – sieht vor, dass eine mögliche Überbauung von Ost- und Westteil in mehreren Etappen mit jeweiliger Gestaltungsplanauflage erfolgt, also nicht nur etappiert und geordnet, sondern auch in vollster Transparenz und unter Wahrung sämtlicher Mittel der Mitsprache. Jakob Müller AG, Frick

Ja zu moderatem Wachstum in Möhlin

Sagen wir Ja zu massvollem Bauen und ermöglichen dadurch den Weg zu einer Entwicklung mit Zukunft. Zahlenbeigerei hin, Zahlenbiegerei her, Fakt ist, dass die Firma Müller in der Bata eine sehr grosse Überbauung plant und dies nicht ohne Folgen für die Anwohner bleibt. Ganz abgesehen vom Landverlust und Siedlungsdruck auf das für die Naturvernetzung wichtige Gebiet. Wohin kommen die zusätzlichen Kindergärten, Schulzimmer, Strassen, Parkplätze usw. und wer bezahlt sie? Die Firma Müller hat das Recht, sich gesund weiter zu entwickeln, die Einwohner aber auch. Sorgen wir uns also um die Entwicklungsmöglichkeiten auch für zukünftige Generationen, ohne Maximalvariante. Deshalb Ja zu Bata West, damit ein erstklassiges Wohngebiet entstehen kann und die bestehende Bata-Kolonie zu weiterhin kostengünstigem Wohnraum saniert werden kann. Aber Nein zu den zusätzlichen EinzonunWohnanteil-Fläche wird gen des Landwirtschaftslands Richtung nur um 2,19 Hektaren erweitert Rhein. Die Gegner einer vollen Ein- und Umzo- Werner Erni, Möhlin nung des Bata-Areals in Möhlin betreiben offenbar lieber Stimmungsmache als klare Information. Die Jakob Müller AG hat in einem Gespräch mit den Gegnern ausführlich dargelegt, wieso ihre Behauptung nicht zutrifft, dass im Bata- Sicher, die Teilnehmer der ZukunftskonPark durch diverse Ein-, Aus- und Umzo- ferenz haben sich für ein moderates nungen die Fläche mit Wohnanteil um Wachstum der Gemeinde Möhlin ausgeweit mehr als um zwei Hektaren vergrös- sprochen und der letztjährige Gemeinderatsvorschlag schoss über dieses Ziel sert wird. Das gegnerische Komitee beruft sich auf hinaus. eine Tabelle aus dem Planungsbericht Der von «Zukunft Möhlin» nun aber vorder Metron vom 28. Oktober 2009. Die geschlagene «Kompromiss» lässt kaum Firma Jakob Müller AG hat im Gespräch noch Wachstum zu und bedeutet für die mit den Gegner eine Erklärung der Me- Gemeinde Rückschritt. Das langsam tron vom 31. August dieses Jahres vor- aber sicher zerfallende Bata-Areal soll gelegt, die wörtlich in der Erklärung endlich ganzheitlich saniert und intensimündet: «Dies ergibt eine Differenz von ver genutzt werden können. Arrondie2,19 ha, die neu als Bauzone mit Wohn- rungen des Baugebietes – insbesondere auch in Bahnhofsnähe – sind notwendig, nutzung ausgeschieden wird.» Wieso die Gegner diese Tatsache negie- um sich als Agglomerationsgemeinde in ren, entzieht sich unserer Kenntnis – wie den nächsten 15 bis 20 Jahren weiter auch die Formulierung nicht nachzuvoll- entwickeln zu können. Lassen wir uns ziehen ist, das gegnerische Komitee nicht täuschen von einem Kompromiss bleibe «vorläufig» bei seiner Haltung: Die ohne Zukunft! Gegner haben ihre Behauptungen bisher René Stadler, Möhlin bereits mehrmals korrigieren müssen – ganz einfach, weil sie nicht den Tatsachen entsprechen. Die Jakob Müller AG hat 2005 den BataPark erworben und seither alles getan, «Für eine Lösung, die funktioniert», werum den Park in seiner Substanz zu erhal- ben die Einzonungsbefürworter. Diese ten. Die in einem breiten Kreis erarbei- funktionierende Lösung kann offenbar tete Testplanung – Interessierte finden nur sein: Möhlin verkommt zu einer wei-

Bata-Park Möhlin

Kompromiss ohne Zukunft

Möhlin – Stadt ohne Verkehrskonzept?

teren konzeptlosen und gesichtslosen Agglogemeinde! Ein Bata-Areal im Vollausbau wird laut Gemeinderat rund 800 zusätzliche Einwohner zählen! Wir dürfen also von mehreren hundert zusätzlichen Autos ausgehen! Laut Gemeinderat ist dies kein Problem, denn der Zusatzverkehr soll sich durch die Quartierstrassen Batastrasse, Kraftwerkstrasse, Schulstrasse und Steinligasse ins Dorf wälzen. Dies kann wohl kaum als «Verkehrskonzept» durchgehen, denn was vor Jahrzehnten gepasst haben mag, wäre jetzt ehrlicherweise grundlegend zu überdenken! Und mit einem Busterminal im Bata-Areal ist es ja auch nicht gelöst. Deshalb am 22. September: Für unser Dorf – ja zum Kompromiss von Zukunft Möhlin: Ein- und Umzonung von BataWest und Fussballplatz Riburg, nein zur Einzonung der Leigruebe – denn auch dieses Quartier ist für Mehrverkehr nicht gerüstet! Und selbstverständlich keine Einzonung von Breiti und Eselacher! Adrian Baumgartner, parteilos, Zukunft Möhlin

Ortsplanung Möhlin Die Rechnung geht nach wie vor nicht auf An der Gemeindeversammlung vom 20. Oktober 2010 habe ich dem Antrag zur Rückweisung der Einzonungen Breiti, Eselacher, Leigrube und der Umzonungen Bata und Fussballplatz Riburg zugestimmt. Dies deshalb, weil ich der Meinung war, dass in Möhlin das wertvolle Kulturland nicht leichtfertig verscherbelt werden soll. Und auch weil mir schien, dass die Folgekosten eines forcierten Bevölkerungswachstums und dessen Auswirkungen auf den Verkehr im Dorf in keinem sinnvollen Verhältnis zu den finanziellen Vorteilen steht, die sich die Wachstumsbefürworter erhoffen. Auch wenn Landverkaufserlöse und zusätzliche Steuereinnahmen kurz- bis mittelfristig ein willkommener Beitrag zur Tilgung der bestehenden Schulden sein mögen, würde sich der vermeintliche finanzielle Vorteil über die Jahre als Bumerang erweisen: Die durch das forcierte Bevölkerungswachstum verursachten Folgekosten werden die Schulden wieder ansteigen lassen. Das Problem wäre lediglich hinausgeschoben, denn ein Ort mit 12'000 Einwohnern ist nicht zwangsläufig finanziell gesünder als einer mit 10'000. Ein knappes Jahr nach der ersten Gemeindeversammlung zur Zonenplanrevision ist schweizweit eine 4'100 Fussballfelder grosse Fläche zusätzlich verbaut und zubetoniert worden und wir stimmen erneut über dieselben Einzonungsgeschäfte ab. In meinen Augen hat sich seit dem Vorjahr nichts Grundlegendes verändert an der Situation in Möhlin. Deshalb sehe ich keine Veranlassung, den Einzonungsvorhaben am 22. September zuzustimmen. Maya Bürgi, Möhlin

_______________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________

versammlung deutlich erfüllt und anderseits wird mit dem Gemeinderatskompromiss das vergangene starke Wachstum deutlich reduziert. Eine grosse Mehrheit der SVP Möhlin steht hinter dem Gemeinderat, damit sich das Dorf Zonenplanrevision (eing.) Bekanntlich stehen an der auch in den nächsten 15 Jahren gesund ausserordentlichen Gemeindever- weiterentwickeln kann. sammlung vom 22. September 2011 die Ein- und Umzonungen für die nächsten Abstimmungsempfehlung lautet 15 Jahre und der Substanzschutz im Fo- Dreimal Ja zu den Ein- und Umzonungen kus des Geschehens. Die SVP Möhlin und Ja zum Substanzschutz. Die SVP hat nach der positiven Stellungnahme steht bei der Zonenplanrevision in allen im Mitwirkungsverfahren beschlossen, Punkten hinter dem Gemeinderat und ihre Mitglieder nicht wie üblich an einer empfiehlt den Bürgerinnen und Bürgern, Parteiversammlung zu orientieren, son- die Gemeinderatsvorschläge an der Gemeindeverdern bei ihren 182 Mitglieder, in einem ausserordentlichen brieflichen Abstimmungsverfahren vom sammlung ebenfalls wie folgt zu unter18. August bis zum 7. September die stützen: Ja zu den Ein- und Umzonungen im Batapark, für eine sinnvolle WeiterMeinungen abgeholt. Das Umfrageergebnis, das mit einer entwicklung des ganzen Areals. Ja zur sehr guten Stimmbeteiligung von 47 Neueinzonung der Leigrube, damit auch Prozent zustande kam, ergab klare und die künftige Generation den Traum eines deutliche Resultate, die im Detail auf der eigenen Hauses verwirklichen kann. Ja Homepage www.svp-moehlin.ch abge- zur Umzonung des Sportplatzes Ryburg, rufen werden können. Mit den neuen damit auch künftig qualitativ hochwertiVorschlägen des Gemeinderates wird ger Wohnraum entstehen kann. Ja zum einerseits der Rückweisungsantrag der öffentlichen und privaten kommunalen letzten ausserordentlichen Gemeinde- Substanzschutz.

SVP Möhlin steht deutlich hinter dem Gemeinderat

Die SVP Möhlin ist überzeugt, dass damit dem Volkswillen Rechnung getragen wird und empfiehlt an der ausserordentlichen Gemeindeversammlung vom 22. September, dem Vorschlag des Gemeinderates zuzustimmen.

SP Möhlin unterstützt «Zukunft Möhlin» Ein- und Umzonungen (eing.) Am vergangenen Mittwoch haben sich die Mitglieder der SP Möhlin versammelt, um zu den Traktanden der ausserordentlichen Gemeindeversammlung Stellung zu nehmen. Was die Ein- und Umzonungen betrifft, so wurde es bedauert, dass der Gemeinderat erst unmittelbar vor den Sommerferien definitiv Stellung bezogen hat. Ausserdem bleiben aus Sicht der SP Möhlin nach wie vor wichtige Fragen offen, was die zukünftigen Anforderungen an die Infrastrukturen (Schulraum, Freizeitanlagen, Strassen etc.) betrifft. Für eine sinnvolle, breite Auseinander-

setzung bleibt keine Zeit. – Wenig zu reden gaben die Gebiete «Eselacher», «Breiti» und «Leigruebe»: Diese stellen wertvolles Kulturland dar, das nicht eingezont werden soll. Sehr viel mehr zu reden gab das BataAreal: Hier reichten die Meinungen von «Ganze Bata» über diverse Zwischenlösungen bis zu «Nur Bata-West». Schliesslich hat sich aber die Überzeugung durchgesetzt, dass der Bata-Vollausbau einfach zu gross sei, dass die 870 Einwohner, die schliesslich dort zu wohnen kommen sollen, unter den gegebenen Bedingungen (auch finanziell) für das Dorf nur schwer zu verkraften seien. Auf die Präsentation von BataZwischenlösungen verzichtet die SP Möhlin, weil diese nur schwer zu kommunizieren und zu vertreten sind. Bleibt der alte Fussballplatz «Ryburg». Dieser wäre langfristig eine wichtige Landreserve für die Erstellung öffentlicher Bauten (z.B. eines Kindergartens); sonst besitzt die Gemeinde in Zentrumsnähe ja kein freies Land mehr. Wenn alle anderen Nicht-Einzonungen durchkommen, ist die SP Möhlin bereit,

dieses Grundstück trotzdem zu opfern; sonst allerdings werden sie sich für eine Freihaltung einsetzen. Da über dieses Grundstück gemäss Traktandenliste erst zuletzt abgestimmt wird, kann sich die SP diese Option offen lassen. – Bisher hat die SP Möhlin sich nur zurückhaltend zum Thema «Substanzschutz» geäussert. Einerseits finden sie es richtig und wichtig, dass es einen solchen gibt: Viel zu viel ist in der Vergangenheit bedenkenlos zerstört worden. Andererseits erscheint ihnen die Liste der Substanzschutzobjekte nicht sehr transparent, und die Nachfragen bei der kantonalen Denkmalpflege haben keine hilf-reichen Antworten ergeben. Ausserdem können sie sich des Eindrucks nicht ganz erwehren, dass hier nach dem Motto «Den Letzten beissen die Hunde» verfahren wird: Ausgerechnet die Meler, die bis jetzt Sorge zu ihrem alten Haus getragen haben, sollen jetzt mit zusätzlichen Auflagen geplagt werden: Das kann es ja auch nicht sein. – Eine vernünftige, auch rechtlich wasserdichte Lösung sieht die SP Möhlin leider aber nicht; so werden sie zu diesem Thema nicht votieren.


15

Bezirksanzeiger n 37 n 15. September 2011

fricktal

Bürgerliche Allianz sagt Ja Hinweis zu Um- und Einzonungen Spaghetti à discretion

______________________________________

Ausserordentliche Gemeindeversammlung in Möhlin: Dreimal Ja (pd) Die bürgerlichen Parteien Möhlins, FDP, CVP, EDU und SVP, und der Gewerbeverein Möhlin und Umgebung stellen sich klar hinter die Vorlage des Gemeinderates und empfehlen den Stimmberechtigten an der Gemeindeversammlung vom 22. September teilzunehmen und überzeugt Ja zum Vorschlag des Gemeinderates zu stimmen. Die Antwort der bürgerlichen Parteien auf den Vorschlag des Gemeinderates ist klar, deutlich und einstimmig. Cornel Bärlocher, Präsident der CVP Möhlin: «Wir sagen ohne Wenn und Aber Ja zum Vorschlag des Gemeinderates. Der Vorschlag ist ausgewogen und zukunftsgerichtet. Das Argument der Gegner, es gehe zu viel Fruchtfolgefläche verloren, kann ich nicht gelten lassen. Mit 5 ha im Vergleich zur gesamten Landwirtschaftsfläche von 800 ha, also 0,6 Prozent, ist der Verlust marginal.» Markus Böhringer, Präsident der FDP Möhlin ergänzt: «Die FDP ist der Meinung, dass der Vorschlag des Gemeinderates für den Bata-Park, die Leigrube und den Sportplatz Riburg Hand und Fuss hat. Der Gemeinderat hat alle Pros und Contras abgewogen, hat Experten beigezogen und ist nach langer Diskussion mit allen Beteiligten zu dieser Lösung gekommen. Wir unterstützen diese, weil wir möchten, dass sich Möhlin entwi-

ckeln kann.» An der letztjährigen Gemeindeversammlung wurde im Rückweisungsantrag gefordert, dass das Wachstum auf 80 Personen pro Jahr festgelegt wird. Dass der neue Vorschlag dieses Wachstum sogar noch unterschreitet, ist für die SVP ein positives Signal: «Der Gemeinderat hat seinen Auftrag ernst genommen und mit dieser neuen, reduzierten Lösung eine echte Antwort gegeben. Der Vorschlag ist zurückhaltend, ermöglicht aber doch ein gewisses Wachstum», sagt auch Stephan Mahrer, Präsident der SVP Möhlin, und Thomas Isen-egger, Präsident des Gewerbeverbands GMU, unterstreicht: «Das gesamte Bata-Areal ist mit einem Ja zum Vorschlag des Gemeinderates gesichert, junge Leute aus Möhlin und Umgebung können in der Leigrube bauen und auf dem Sportplatz Riburg ist verdichtetes Bauen möglich.» Für die EDU ist eine Teilnahme der Stimmbevölkerung ein zentrales Anliegen. Klaus Breidert, Präsident der EDU Möhlin: «Wir finden diese Abstimmung für unser Dorf sehr wichtig. Wir entscheiden am 22. September für mindestens 15 Jahre und können aktiv an unserer Dorfentwicklung mitgestalten. Unser Aufruf geht an alle Stimmbürgerinnen und Stimmbürger von Möhlin, am 22. September unbedingt teilzunehmen und für die Einund Umzonungen Ja zu stimmen.»

Jungbürgerfeier der Gemeinde Obermumpf (eing.) Die diesjährige Jungbürgerfeier der Gemeinde Obermumpf brachte die Jugendlichen und den Gemeinderat nach Rheinfelden. Nach einem kleinen Apéro wurden die Teilnehmer ins Geheimnis von Feldschlösschen eingeweiht und genossen den Rundgang durch eine der schönsten Brauereien der Welt. Die Anwesenden gingen den Weg der Biere und erlebten, wie im beliebtesten Schloss der Schweiz ihre Lieblingsgetränke gebraut werden. Nach der inte-ressanten Führung servierte Priska Gürtler von Priskas's Catering & Partyservice

im Schützenhaus Obermumpf ein feines Nachtessen. Vor dem Hauptgang richtete Vizeammann Christian Ott noch ein paar Worte an die Jugendlichen und bedankte sich für das Interesse und die Teilnahme an der diesjährigen Jungbürgerfeier. Beim gemütlichen Beisammensein endete der heitere Anlass in den frühen Morgenstunden.

Kurzmeldung

schliessend weiter durch die Reben mit der wunderbaren Aussicht. Zum Ausklang verwöhnte uns die Familie Jeck mit Grilladen und reichhaltigem Buffet. Der Dank geht an die rund 15 Jungbürger für die angenehme Teilnahme an diesem Anlass. Der Dank gilt Meinrad Hohler für die tolle Führung, Andrea und Gerhard Wunderlin für den Apéro, der Familie Jeck für das feine Znacht und Chauffeur Toni Freiermuth für die schöne Fahrt.

_____________________

Kirchgemeindezentrum feierte Richtfest (sm) Der Rohbau des Kirchgemeindezentrums der reformierten Kirchgemeinde Wegenstettertal steht nun in Zuzgen an der Hauptstrasse. Die Kirchenpflege lud genau 133 Tage nach der Feier des Spatenstichs alle ein, die zum Werden des Hauses beigetragen haben: Architekten, Planerinnen und Planer, viele Handwerker und die Mitglieder der Baukommission. Als Dankeschön und aus Freude an dem entstehenden Haus wurde Richtfest gefeiert. Martin Schütz als Vizepräsident der Kirchenpflege dankte in seiner Rede für jeden Schweisstropfen, für jeden sorgfältigen Handgriff und jeden aufmerksamen Blick. Besonders eindrücklich war der Richtspruch der Zimmerleute vom Dach des neuen Hauses herunter: «Hoch, hoch, hoch!» Im grossen Ge-

nerationenraum wurde das Essen serviert. Es war die erste, sicher aber nicht die letzte Feier in den neuen Räumen. Die Eröffnung des neuen Treffpunkts für die Reformierten, aber auch für alle anderen Menschen im Tal, wird in einer Eröffnungswoche vom 3. bis 10. Juni 2012 gefeiert. Am 3. Juni wird die Festwoche am Abend mit einem Segnungsgang durch das Haus beginnen und am 10. Juni mit einem Festgottesdienst und einem Kindermusical enden. Für die Tage dazwischen ist ein vielfältiges Programm für alle Generationen in Planung, in dem das neue Haus zeigen kann, was alles in ihm möglich ist. Unser Bild (Foto: Holger Frehoff): Das reformierte Kirchgemeindezentrum steht schon im Rohbau.

Hilfsgütersammlung für Bedürftige FEG Rheinfelden/Regio Rumänienhilfe (eing.) Wiederum führt die FEG Rheinfelden am Samstag, 17. September, von 9 bis 14 Uhr am Erlenweg 4 eine Hilfsgütersammlung durch. Es wird folgendes gesammelt: Damen-, Herren- und Kinderkleider, Schuhe, Spiel- und Schulsachen, Stoff-Hausrat wie Bettzeug, Vorhänge, Handtücher usw. Die Hilfsgüter werden in Container der deutschen Regio Rumänienhilfe (Kandern bei Lörrach) verpackt und anschliessend nach Rumänien und in Nachbarländer verbracht. «Wir freuen uns über alle Artikel, die wir an Bedürftige in den verschiedenen Staaten weitergeben können. Helfen auch Sie mit, dass wir wie schon in den letzten Jahren viele Güter weitergeben können?» Kontaktperson für Fragen und weitere Auskünfte: Pastor Willi Wagner, Tel. 061 831 78 48.

Parteien

Jungbürgerfeier in Zeiningen (eing.) Vergangenen Freitag fand die traditionelle Jungbürgerfeier statt. Erstmals verzichtete man im letzten Jahr aufgrund mangelnder Anmeldungen auf eine Feier und fasste nun zwei Jahrgänge zusammen. Auf einem komfortablen Traktoranhänger führte uns Meinrad Hohler bei schönstem Wetter durch das Dorf und berichtet von den verschiedenen Dorfvierteln, von illegalen Wilderern und sogar von prügelnden, Selbstjustiz ausübenden Gemeinderäten aus vergangenen Zeiten. Beim Apéro in der neuen Weinhalle von Andrea und Gerhard WunderlinBachmann erfuhren die Jungbürger mehr über die professionelle Weinkelterung. Meinrad Hohler führte uns an-

Jugendmusik Möhlin lädt zur Spaghettata (eing.) Nach einjährigem Unterbruch findet am 18. September ab 11.30 Uhr wiederum das von der Jugendmusik Möhlin organisierte und bei den Gästen beliebte Spaghetti-Essen statt. Wie gewohnt gibt es die Spaghetti à discretion und den Gästen stehen drei verschiedene Saucen zur Auswahl: Napoli, Bolognese und Vaudoise. Dazu gibt es Salat und diverse Getränke. Natürlich werden auch ein reichhaltiges Dessertbuffet und Kaffee nicht fehlen. Für Unterhaltung wird die Musikgesellschaft Möhlin mit einem Platzkonzert sorgen. In musikalischer Hinsicht kann man die Jugendmusik dann wieder am 18. November beim Jahreskonzert in der Mehrzweckhalle sowie eine Woche später, am 25. November, bei der Eröffnung des Adventsmarktes auf dem Gemeindehausplatz geniessen. Die Jugendmusik freut sich auf viele Gäste und wünscht ihnen schon jetzt: «En Guete».

_____________________________________

Stehende Reihe (von links): Florian Sonderegger (Sieger Crystal), Christoph Kym (Sieger Bronze), Marco Schmid (Schlagzeuglehrer), Roland Hasler (Schlagzeuglehrer), Christian Ott (Sieger Silber), Noel Droll (Sieger Gold), Fabian Drescher, Lukas Schneider, Brian Kabashi, Heinz Cremer. Untere Reihe (von links nach rechts): Cedric Hasler (Sieger Junior), Dan Moser (Sieger Crystal), Davide Brunner (eing.) Zu einer Führung durch die Firma (Sieger Junior) Foto: zVg Rotzinger und einem anschliessenden Apéro und Nachtessen im Strandbad Kaiseraugst fanden sich 19 Mitglieder der Ortspartei FDP Die Liberalen Kaiseraugst zusammen. Sie durften einen Einblick in die international für ihre Fördersysteme bekannte Firma Rotzinger gewinnen. Bei einem kurzen Fussmarsch am neuen Parking Dorf vorbei ins Strandbad, erfuhren sie von GemeinFreiwillige Prüfungen auf sechs verschiedenen Levels derat Hans-peter Meyer noch einige Zahlen und Daten zum eben erst fertig gestellten Bau beim Schulhaus. Am (pd) Ende August führte die Freaktal Motivationsgrund für die Vorbereitung Rhein angekommen, genossen die Teil- Drum School bereits zum siebten Mal des nächst höheren Levels für das komnehmer den herrlichen Spätsom- Zertifikatsprüfungen auf sechs verschie- mende Jahr. merabend mit kulinarischen Leckerbis- denen Levels durch. Bei diesen freiwilli- Schulleiter Roland Hasler stellt fest, sen und einigen interessanten Gesprä- gen Prüfungen können sich die Schlag- dass man vor und nach den Prüfungen chen. Auch dieses Jahr durften sie Chris- zeugschülerinnen und -schüler der Freak- eine starke Steigerung im «Üben» spürt. toph von Büren, den Präsidenten der Be- tal Drum School, der Schlagzeugklassen Wer mehr über die moderne Schlagzeugzirkspartei, und seine Gattin sowie na- von Roland Hasler der Musikschule Zei- schule oder die Prüfungsergebnisse ertürlich bekannte Gesichter ihrer Mitglieningen und der Musikschule Fischingen fahren möchte, kann einen Blick auf der und Sympathisanten aus Kaisowie der Schlagzeugschule BassDrum www.freaktal-drums.ch werfen oder unseraugst begrüssen. Der Abend war wieder ein Erfolg und gab Anlass, neue Kon- aus Laufen von Antonio Maggio messen. verbindlich bei der Freaktal Drum takte zu knüpfen und alte Bekanntschaf- Die Schüler müssen auf sechs verschie- School am Gehrenweg 4 in Zeiningen denen Levels jeweils ein Schlagzeugso- oder in der Marktgasse 166 in Laufenten zu pflegen. lo, Schlagzeug-Duett, Play-Along und ein burg vorbeischauen. Das Lehrerteam beantwortet gerne Fragen zum SchulbeSnare Drum Solo vortragen. Am vorletzten Samstag konnten die reich. glücklichen Sieger ihre Preise im Wert Nebst günstigen Angeboten wird auch von rund 2000 Franken entgegenneh- eine Vermietung von Schlagzeugen für men. Dies allein ist sicherlich schon ein 40 Franken pro Monat angeboten.

Sommeranlass der FDP Kaiseraugst

Zertifikatsprüfungen bei der Freaktal Drum School


fricktal

16

Bezirksanzeiger n 37 n 15. September 2011

Kochen mit

Annemarie Wildeisen und Florina Manz Montag bis Sonntag 19. bis 25. September 2011

Rezept Florina Manz

OfenPouletbrüstchen an Olivenmarinade Für 4 Personen 2 grosse rote oder weisse Zwiebeln 2 Knoblauchzehen 4–6 Zweige Thymian 2 Esslöffel Olivenöl 2 Orangen 1 dl Weisswein 1 dl Hühnerbouillon 100 g entsteinte grüne oder kleine violette Oliven (z.B. Taggiasca), nach Belieben auch gemischt Salz, Pfeffer aus der Mühle etwas Chiliflocken 4 Pouletbrüstchen etwas Olivenöl zum Beträufeln

Für den Kleinhaushalt 2-3 Personen: Zutaten halbieren. 1 Person: Nicht geeignet für die Zubereitung in Kleinstmenge.

Dazu passen ein Risotto oder Salzkartoffeln.

Pro Portion 14 g Eiweiss, 31 g Fett, 3 g Kohlenhydrate; 356 kKalorien oder 1490 kJoule 10 ProPoints Glutenfrei

Für den Kleinhaushalt 2 Personen: Zutaten halbieren. 1 Person: Zutaten vierteln.

Pro Portion 35 g Eiweiss, 14 g Fett, 9 g Kohlenhydrate; 321 kKalorien oder 1342 kJoule 1. Die Zwiebeln und die Knoblauchze- 8 ProPoints hen schälen und fein hacken. Thymian- Lactosefrei blättchen abzupfen und ebenfalls hacken. Rezept Annemarie Wildeisen 2. In einer kleinen Pfanne das Olivenöl erhitzen. Zwiebeln, Knoblauch und Thymian darin andünsten. 3. Die Schale von 1 Orange fein abrei- Für 6 Personen als Vorspeise ben. Den Saft beider Orangen auspres- 100 g magere Bratspecktranchen

Oliven-Ricotta-Flan

Kurzmeldung

die Crème fraîche verrühren. In einer kleineren Schüssel die Eier sehr gut verquirlen, dann zur Ricottamasse geben. Parmesan, Speck, Oliven und Oregano beifügen und die Masse mit Salz sowie Pfeffer abschmecken. In die vorbereiteten Förmchen füllen. 5. Die Oliven-Ricotta-Flans im 200 Grad heissen Ofen auf der zweituntersten Rille 12–15 Minuten backen. Heiss, lauwarm oder abgekühlt servieren.

sen. Den Orangensaft mit der abgeriebenen Schale, dem Weisswein und der Bouillon zur Zwiebelmischung geben und alles gut zur Hälfte einkochen lassen. 4. Die Oliven beifügen und die Sauce mit Salz, Pfeffer sowie etwas Chiliflocken würzen. Auskühlen lassen. 5. Die Pouletbrüstchen in eine Gratinschale legen. Die Zwiebel-Oliven-Sauce darüber geben und die Pouletbrüstchen mit etwas Olivenöl beträufeln. 6. Die Pouletbrüstchen im auf 200 Grad vorgeheizten Ofen auf der mittleren Rille etwa 15 Minuten backen.

chen von etwa 10 cm Durchmesser grosszügig ausbuttern und kühl stellen. 2. Die Bratspecktranchen in feine Streifchen schneiden. In einer beschichteten Bratpfanne langsam im eigenen Fett leicht knusprig braten. Auf Küchenpapier abtropfen lassen. 3. Die Oliven entsteinen. Den Oregano 1. Den Backofen auf 200 Grad vorhei- fein hacken. zen. 6 kleine Tarte- oder Kuchenförm4. In einer Schüssel den Ricotta und

100 g schwarze Oliven 1 Bund Oregano 150 g Ricotta 150 g Crème fraîche 5 Eier 50 g geriebener Parmesan Salz, schwarzer Pfeffer aus der Mühle

_________________________________________________________________________________________________________________________________________________________

Gratulation den Gewinnern

Gewinner am Wubaweinfest 2011 (eing.) Bereits ist es drei Wochen her, dass Weinbau Gerhard Wunderlin, Zeiningen, zum Wubaweinfest und zur Eröffnung des neuen Weinkellers einladen durfte. «Wir waren überwältigt vom grossen Besucherandrang während dieser drei Tage. Wir danken allen Besuchern ganz herzlich für ihr Kommen und auch für die

zahlreichen Geschenke, die wir zur Eröffnung bekommen haben, sowie den unten aufgeführten Restaurants für das Sponsoring der Preise. Ebenso möchten wir unseren fleissigen Helfern für ihren grossen Einsatz danken», betonen Gerhard und Andrea Wunderlin. Die Auflösung des Wettbewerbs anlässlich der Eröffnung lautet: 1. Pinot Noir (oder Blauburgunder), 2. Riesling-Silvaner, Pinot Gris und Sauvignon Blanc (zwei Nennungen waren gefragt), 3. 334 Reihen.

1. Preis: Christine Hirt, Zeiningen, Fr. 200.- Gutschein Restaurant Muggenbühl, Zürich; 2. Preis: Jackie Schelker, Hellikon, Fr. 100.- Gutschein Restaurant Krone, Möhlin; 3. Preis: Michel Mamie, Magden, Fr. 100.- Gutschein Restaurant Muggenbühl, Zürich; 4. Preis: Ramon Bucheli, Zeiningen, Fr. 100.- Gutschein Restaurant Muggenbühl, Zürich; 5. Preis: Walter Haller, Seltisberg, Fr. 100.Gutschein Restaurant Muggenbühl, Zürich; 6. Preis: Walter Schlienger, Zeiningen, Fr. 50.- Gutschein Restaurant Löwen, Möhlin; 7. Preis: Gerhard Wirth, Reigoldswil, Fr. 50.- Gutschein Restaurant Adler, Kaiseraugst; 8. Preis: Peter Salathé, Seltisberg, Fr. 50.- Gutschein Restaurant Adler, Kaiseraugst; 9. bis 16. Preis (jeweils Fr. 50.- Gutschein): Irène Keller, Würenlingen, Restaurant Krone, Möhlin; Marianne Blaser, Möhlin, Restaurant Löwen, Möhlin; Willi Blaser, Möhlin, Restaurant Krone, Möhlin; Béatrice Schärz, Möhlin, Restaurant Krone, Möhlin; Alex Schärz, Möhlin, Restaurant Adler, Kaiseraugst; Peter Probst, Kaiseraugst, Restaurant Krone, Möhlin; Martha Sacher, Buus, Restaurant Adler, Kaiseraugst; M. J. Gwyther, Buus, Restaurant Löwen, Möhlin.

Hinweis

Die TV-Rezepte Tele M1: Täglich 16 Uhr; MO/MI/FR/SA zusätzlich 17.25 Uhr; SO 18.45 Uhr, stündlich wiederholt

________________________________________________________________________________________________________

«Willkommen bei uns auf dem Bauernhof» Hoflädeli Buus (eing.) Am 17. September von 14 bis 24 Uhr und am 18. September von 11 bis 18 Uhr heisst die Familie Kaufmann auf dem Hof im Brunn, Buus, Gäste herzlich willkommen. «Verweilen Sie ein paar Minuten bei unseren schottischen Hochlandrindern und lassen sich von ihrer ruhigen Art inspirieren. Lassen Sie sich vom umfangreichen Angebot im Hofladen faszinieren und von den feinen Düften von frischem Buräbrot verführen. Degustieren Sie die edlen Tropfen aus dem Paradies in unserem schönen Weinkeller und lassen Sie sich über die Geheimnisse des Weinbaus vom Paradies informieren. Anzutreffen sind Blauburgunder verschiedener Jahrgänge, einer trifft auch Ihren Geschmack, ein erfrischender Rosé aus Blauburgunder-Trauben, oder unsere Spezialitäten Pinot Noir aus später Lese, er wird Sie ebenso begeistern wie der Pinot Gris, ein spezieller Weisswein mit ganz besonderem Charme», rät die Familie Kaufmann.

Neu im Sortiment Cabernet Jura, ein neue pilztolerante Traubensorte mit intensiven Aromen von schwarzen Früchten, für alle die das Besondere mögen. Pino Noir Barrique durch die Vermählung der Trauben-, Wein- und Holzaromen entstand ein Wein mit dunklem Rubin und einem vielschichtigem Bouquet. Ein Traum für jeden Gaumen. Kulinarische Genüsse Kulinarisch verwöhnt werden die Gäste im Paradiesstübli. Ob Highland-Fleisch vom Grill, Raclette oder Kaffee mit Kuchen, dazu kann man einen der edlen Weine aus dem Paradies geniessen. Samstag ab 20 Uhr Spass und Unterhaltung mit den Zunzger Dorfschnurri. «Wir freuen uns mit Ihnen auf einen wunderschönen Tag und etwas Zeit zum Plaudern und wir hoffen, Sie nehmen viele positive Eindrücke von unserem Wein und unserem Hof mit nach Hause», betont das Kaufmann-Team. Die Zufahrt ist ab Dorfplatz Buus signalisiert. A. & M. Kaufmann, Im Brunn, 4463 Buus. Hoflädeli Buus jeden Samstag von 9 bis 11.30 Uhr geöffnet. Infos auf

www.weinbau-kaufmann.ch

Auflösung Nr. 36


17

Bezirksanzeiger n 37 n 15. September 2011

aus den gemeinden Baubewilligungen

Tiere als Co-Therapeuten

Wie im Bilderbuch: Heimleiter Hans RÜthlisberger bei seinem Rundgang durch das Aussengelände Fotos: Marianne Vetter

Tiere schaffen (Ver-)bindungen Schulheim Effingen setzt auf Pädagogik mit Tieren - Heimleiter Hans RÜthlisberger 20 Jahre im Amt Was dem Menschen nicht gelingt, schaffen Tiere in Sekundenschnelle: Sie bringen uns zum Lachen, geben uns Lebensmut, Zuversicht und regen längst verloren geglaubte Fähigkeiten an. In Amerika wurde bereits in den 70er-Jahren die Mensch-TierBeziehung und deren erstaunliche Wirkung erforscht. Mittlerweile ist allgemein bekannt: Das Zusammenleben mit Tieren bringt Zufriedenheit, Entspannung und oft Entlastung von psychischen Druck. MARIANNE VETTER Im Schulheim Effingen werden Tiere gezielt und bewusst in der Pädagogik eingesetzt: Pferde, Lamas Kängurus, Schafe, Esel, Kaninchen, Enten, Legehennen und nicht zu vergessen Lena, der Heimhund. Jede Tierart hat einen ganz bestimmten Stellenwert, erzählt Heimleiter Hans RÜthlisberger, der das Schulheim Effingen massgeblich zu dem gemacht hat, was es heute ist. Seit 20 Jahren lebt er mit seiner Familie auf dem Schulgelände und das Heim wurde zu seiner Lebensaufgabe, ein Gemeinschaftsprojekt mit meiner Frau und meinen Kindern, wie er

betont. Dabei spĂźrt man den Ent-husiasmus, ohne den das Ganze undenkbar wäre. Was es zudem brauchte, war Ăœberzeugungskraft, so RĂśthlisber-ger. ÂŤWurde die Tierhaltung in den ersten Jahren noch Ăźber Spendengelder finanziert, ist sie heute eine anerkannte Massnahme und wird vom Kanton, Bund und der Gemeinde finanziert.Âť Die Anfragen in Effingen sind gross, denn das Heim ist eines der wenigen, das mit Tieren arbeitet. Besonders stolz ist RĂśthlisberger auch auf die schuleigene Isländerzucht. Tiere lehren uns ein besseres Miteinander, zeigen uns unsere persĂśnlichen Stärken und Schwächen. Das Zusammenleben mit Tieren erfordert EinfĂźhlungsvermĂśgen, Disziplin, Verantwortungsbewusstsein und hilft, Beziehungen einzugehen, denn anders als Menschen reagieren Tiere unmittelbar auf das Verhalten und die Ausstrahlung ihres GegenĂźbers. Das Arbeiten mit Eseln beispielsweise eignet sich besonders fĂźr Kinder, die sehr aggressiv sind, erzählt RĂśthlisberger. In der Praxis sieht das so aus: Kindern in Stress-Situationen kann der Auftrag zum AusfĂźhren eines Esels erteilt werden. Das Kind kann das Tier-

halftern und an der Leine befestigen. Allerdings wird sich der Esel mit Sicherheit erst dann in Bewegung setzen, wenn sich das Kind oder der Jugendliche an seiner Seite beruhigt hat und wieder einen normalen Puls aufweist. Eine Massnahme, die garantiert funktioniert, weiss er aus Erfahrung. Wildtiere wie Lamas oder Kängurus brauchen eine besonders sorgfältige und liebevolle Pflege, denn es benÜtigt sehr viel Zeit und Geduld, bis die Tiere Kontakt zu einer Bezugsperson aufnehmen. Bis die Kinder näher an die Kängurus heran kÜnnen und den Kontakt mit ihnen aufbauen, braucht es grosse Vorinvestitionen - sprich viel Geduld. Das Schulheim Effingen nimmt normalbegabte Knaben im Schulalter mit erheblich sozialer Beeinträchtigung auf. Dann, wenn die Resultate elterlicher und ambulanter Bemßhungen sowie der Besuch der Üffentlichen Schule in keiner Weise mehr als zufriedentstellend betrachtet werden kÜnnen. Neben den Tierämtlis und den Arbeiten im hauseigenen Gemßsegarten nimmt auch die Erlebnispädagogik einen grossen Stellenwert im Schulheim Effingen ein. Wanderungen, Velotouren oder sich im Winter in einer Alphßtte ein-

schneien lassen, gehÜren zu den Aktiviäten, bei denen die Kinder und Jugendlichen ihre Grenzen kennen lernen kÜnnen. Fussballtraining mit jährlichem Fussballsommerturnier fßr Schulen und Heime des Kantons Aargau, Musikalische FÜrderung in Zusammenarbeit der Musikschule Brugg sind weitere Angebote. Es ist uns allen klar, dass kein Kind freiwillig hier ist, wir mÜchten aber, dass es sich zumindest bei uns wohlfßhlt. Dementsprechend grosszßgig gestaltet sind die hellen Räumlichkeiten, das Aussengelände mit Schwimmbad oder der Kunstrasenplatz. Wir bauen viel mit den Kindern gemeinsam auf, der Longierplatz beispielsweise entstand ßberwiegend in Eigenregie. Unser Ziel ist es, die Jungen in ihrer PersÜnlichkeit zu stärken, so dass sie nach dem Heimaustritt in der Lage sind, ihr Leben selbständig zu bewältigen. Dazu braucht es Strukturen, ein positives Umfeld und ausgebildetes Personal. Zum Mitarbeiterstamm gehÜren 60 Lehrer und Sozialpädagogen. Das Heim bietet Platz fßr 50 Kinder und Jugendliche. Die heiminterne Schule deckt den ganzen Bereich der Primar- und Realschule ab. Eine weitere Besonderheit: Zu den Pflichtfächern gehÜrt auch Reitunterricht.

Der Gemeinderat hat die folgenden Baubewilligungen erteilt: Baugesuchsnummer: 2011/36; Bauherrschaft: Gittermann Matthias und Gittermann Annette, Neue Aarauerstrasse 101a, 5034 Suhr; Grundeigentßmer: Thimag Immobilien, Kapellenstrasse 4, 4323 Wallbach; Projektverfasser: BJM Bauberatung Josef Moos, Stichmattweg 15, 4334 Sisseln; Bauvorhaben: Einfamilienhaus mit Garage ohne Tor; Parzelle: 1185, GB Stein AG; Strasse: Obere Rßtistrasse. Baugesuchsnummer: 2011/26; Bauherrschaft, Grundeigentßmer und Projektverfasser: Zugno-Vilela Ines und Zugno-Vilela Pietro, Langackerstrasse 20, 4332 Stein AG; Bauvorhaben: Sichtschutz mit Granitstelen, HÜhe: 1,80 m; Parzelle: 1349, GB Stein AG; Strasse: Langackerstrasse 20. Baugesuchsnummer: 2011/37; Bauherrschaft: Tahiri Agim, Bäumliackerstrasse 1, 4332 Stein; Grundeigentßmer: Tahiri Agim, Bäumliackerstrasse 1, 4332 Stein / Murati Tahiri Havus, Bäumliackerstrasse 1, 4332 Stein; Projektverfasser: Birri Architekten AG, Blumenweg 1, 4332 Stein AG; Bauvorhaben: Erweiterung Garage; Parzelle: 22, GB Stein AG; Strasse: Bäumliackerstrasse 1. Baugesuchsnummer: 2011/33; Bauherrschaft: UBS AG, Herr Lukas Scheinemann, Bahnhofstrasse 45, 8001 Zßrich; Grundeigentßmerin: Hofer Rosmarie, Wasserwerkweg 14, 4332 Stein; Projektverfasser: Itten + Brechbßhl AG, St. Jakobs-Strasse 54, 4002 Basel 2; Bauvorhaben: Innenumbau der bestehenden UBS-Geschäftsstelle und Austausch der Reklametafeln (teilweise beleuchtet): Logo mit Stechschild an Nordfassade und freistehende Stele bei Haupteingang. Neu wird ein Screen (= Bildschirm) hinter das Fenster rechts vom Briefkasten angebracht. Parzelle: 1005, GB Stein AG; Strasse: Schaffhauserstrasse 28.

AEW-Stromzähler-Ablesung Ab sofort bis Ende September werden die Stromzähler abgelesen. Folgende Bitte geht an die Abonnenten: Zähler freihalten / Wohnungswechsel einige Tage vor Auszug melden (mit Angaben der neuen Adresse) / Bei Ferienabwesenheit die amtliche Karte ausfßllen und an das AEW senden. Besten Dank fßr Ihre Mithilfe. Die Ortsvertretung: Beatrice Cancela, Tel. 062 873 13 62, Natel 076 42213 62, Mail lotus@sunrise.ch.

Naturschutz- und VerschÜnerungsverein Der nächste Arbeitseinsatz erfolgt am Samstag, 17. September. Wir werden bei der westlichen Bustelbachhecke ein paar Fenster herausschneiden. Gleichzeitig werden wir das Material häckseln. Besammlung: Werkhof, 8 Uhr. Arbeitschluss zirka 12 Uhr. Gutes Schuhwerk und starke Handschuhe sind erforderlich. Bei schlechter Witterung geben Tel. 062 866 1129 (Werkhof) und 079 717 32 41 (Fritz) ab 7 Uhr Auskunft ßber die Durchfßhrung.

SchĂźtzengesellschaft Stein-MĂźnchwilen Herbstschiessen des UFSV Stein-MĂźnchwilen fĂźhrt dieses Jahr das Herbstschiessen mit dem BezirksschĂźtzenverband Laufenburg durch. Letzte Gelegenheit: Samstag, 17. Sept., von 10 bis 12 und 13 bis 16 Uhr.

DTV Stein

Stein Wahlkampfbus der Aargauer Zeitung (az) macht Halt in Stein Der az-Wahlkampfbus macht am Montag, 26. Sept., in der Gemeinde Stein einen Halt. Der Anlass findet beim BrĂźckenkopf der alten HolzbrĂźcke statt. Die Veranstaltung beginnt um 18 Uhr. Im Anschluss besteht die Gelegenheit zum Meinungsaustausch mit den Politikern und Vertretern der az-Redaktion.

Baugesuche Baugesuchsnummer 2011/43 Bauherrschaft und GrundeigentĂźmer: Novartis Pharma Stein AG, Schaffhauserstrasse 101,

4332 Stein; Projektverfasser: NNE Pharmaplan AG, Altkircherstrasse 8, 4054 Basel; Bauvorhaben: Bau 190: Erweiterung Ultra Tiefkßhlschränke 51-77; Ortslage: Schaffhauserstrasse 101, Parz. 682, GB Stein AG. Kantonale Zustimmung: erforderlich. Baugesuchsnummer 2011/44 Bauherrschaft und Grundeigentßmerin: Werder Ingrid, Blumenweg 8, 4332 Stein; Projektverfasser: Ankli Haustechnik AG, Zßrcherstrasse 29, 4332 Stein; Bauvorhaben: Wärmepumpen-Aussengerät an Westfassade; Ortslage: Blumenweg 8, Parz. 1043, GB Stein AG. Baugesuchsnummer 2011/45 Bauherrschaft und Projektverfasser: Aerni Andreas, Unterfeldstrasse 11, 4332 Stein; Grundeigentßmer: Aerni Andreas und Aerni-Frieden Eveline, Unterfeldstrasse 11, 4332 Stein; Bauvorhaben: Einbau Schwedenofen mit Kamin-

anlage, Kaminmantel und -hut ßber Dach aus Kupfer; Ortslage: Unterfeldstrasse 11, Parz. 1369, GB Stein AG. Baugesuchsnummer 2011/41 Bauherrschaft und Grundeigentßmer: Iqbal Shahid und Iqbal Zafar, Rßtistrasse 34b, 4332 Stein; Projektverfasser: Architekturbßro Antonio Quaresima, Unterdorfstrasse 1, 4334 Sisseln; Bauvorhaben: Stßtzmauer aus Beton; Ortslage: Rßtistr. 34b, Parz. 1357, GB Stein AG. Baugesuchsnummer 2011/46 Bauherrschaft und Grundeigentßmer: Novartis Pharma Stein AG, Schaffhauserstrasse 101, 4332 Stein; Projektverfasser: Gruner Ingenieure AG, Altenburgerstrasse 49, 5200 Brugg; Bauvorhaben: Neubau von 36 Parkplätzen beim Novartis-Clubhaus Bustelbach; Ortslage: Sportplatzweg, Parz. 644, GB Stein AG.

Die Üffentliche Auflage findet vom 16. September bis 17. Oktober 2011 statt. Die Baugesuchsunterlagen liegen während der ordentlichen Bßrostunden in der Gemeindeverwaltung Stein Üffentlich zur Einsichtnahme auf. Einwendungen sind während der Auflagefrist beim Gemeinderat Stein schriftlich einzureichen. Die Einwendung muss vom Einwendenden selbst oder von einer von ihm bevollmächtigten Person verfasst und unterzeichnet sein. Die Einwendung hat einen Antrag und eine Begrßndung zu enthalten, d.h. es ist anzugeben, welchen Entscheid der Einwendende anstelle der nachgesuchten Baubewilligung beantragt, und es ist darzulegen, aus welchen Grßnden der Einwendende diesen anderen Entscheid verlangt. Auf eine Einwendung, die diesen Anforderungen nicht entspricht, kann nicht eingetreten werden.

       )5. 7714  )2. *4%0 6;))



                 

 



);-

999.%'$!%"0!07.

"% 7 "&0 '$1400&"470 9 0& 9"0 && :714:$" 0. 6;;. +7 0"#*0"1,.

/  0. 6;;.

          #&& $   &   #"   !!        % $  #& 

0"1 9" "& 741 $& 0#7 8'& ! ($& %"4 Âź!0"1$"14&. : $7& "& Âź '0 "&  :7% 1#701.

 70'!0"1

Das Spaghettiessen steht vor der Tßr. Zum Aufstellen treffen wir uns am Donnerstag, 15. Sept., um 18 Uhr im Saalbau. Die ßbrigen Einsätze entnehmt ihr bitte dem Einsatzplan. Am Samstag treffen sich alle Vereinsmitglieder um 14.30 Uhr zum Abräumen. Das Spaghettiessen beginnt am Freitag um 18 Uhr und am Samstag um 11 Uhr. Auf zahlreiche hungrige Gäste freuen wir uns.

Mächenriege Heute Hauptprobe fßr den Showblock am Spaghettiessen des DTV. Morgen Freitag, 16. Sept., Treffpunkt um 18.30 Uhr in der Turnhalle. Beginn Showblock um 19 Uhr im Saalbau. Am Samstag, 17. Sept., Treffpunkt um 12.30 Uhr in der Turnhalle. Beginn Showblock um 13 Uhr im Saalbau. Die Leiterinnen Susanne, Nadine u. Fabienne

Eidg. Dank-, Buss- u. Bettag in Stein Sonntag, 18. Sept., um 10.30 Uhr Ăśkumenischer Gottesdienst in der katholischen Kirche in Stein mit Diakon Urs Buser und Pfarrer Marc ZĂśllner. Anschliessend Festwirtschaft. Kuchenspenden kĂśnnen vor dem Gottesdienst bei der kath. Kirche abgegeben werden. Vielen Dank im Voraus.

Standaktion der FDP Stein          

      

Haben Sie sich auch schon ßber die Zunahme an Gesetzen, Vorschriften und Bestimmungen geärgert? Anlässlich einer Standaktion sammelt die FDP Stein am Samstag, 17. Sept., von 9 bis 11 Uhr vor der Rhein-Apotheke Unterschriften fßr die eidgenÜssische Volksinitiative Bßrokratie-Stopp. Mit dieser soll der Bßrokratie-Wahnsinn bekämpft werden. Unterstßtzen Sie uns dabei! Gleichzeitig kÜnnen Sie einen jungen Nationalratskandidaten kennen lernen und ihm auf den Zahn fßhlen. Die FDP Stein freut sich auf Ihren Besuch.


18

aus den gemeinden Würmli-Treff Alle Mütter und Väter von Säuglingen und Kindern bis zirka vier Jahre sind herzlich eingeladen. Wir treffen uns jeweils von 15 bis 17 Uhr im reformierten Kirchenzentrum in Stein (im Spielzimmer im Untergeschoss) – nur bei Regen – oder bei schönem, warmem Wetter auf dem Spielplatz Park 91 bei der MBF. Zvieri und Getränke bitte selber mitbringen. Nächste Treffen: Dienstag, 20. Sept. und 18. Okt. Auskunft: Sabrina Herrmann, Tel. 062 873 46 77, oder 079 830 19 52.

gmail.com oder Tel. 079 312 93 27. Nachmeldungen am Samstag nur falls von der Turnierplanung her möglich und mit Fr. 5.– Kosten. Aus der Meisterschaft: Sisseln 2 hat gegen Copains Birsfelden 2 mit 0:10 verloren. Am 16. September finden in Sisseln zwei Heimspiele von Sisseln 1 und 3 statt. Zuschauer sind willkommen.

Eidg. Dank-, Buss- u. Bettag in Stein Siehe unter Stein.

Die Schweizerische Winterhilfe führt auch dieses Jahr eine Birnel-Aktion durch. Birnel ist ein eingedickter Birnensaft und kann wie Konfitüre oder zum Backen verwendet werden. Birnel nährt, stärkt, ist leicht verdaulich und reguliert den Stoffwechsel. Bezugsberechtigt ist jedermann. Es wird zu folgenden Preisen abgegeben. 250-g-Dispenser (wieder auffüllbar) zu Fr. 4.20; 1-kg-Glas zu Fr. 10.60; 5-kg-Kessel zu Fr. 46.–; 12,5-kg-Kessel zu Fr. 105.–. Wiederum ist auch zertifiziertes Bio-Birnel mit der Knospe erhältlich: 250-g-Dispenser zu Fr. 4.60; 1-kg-Glas zu Fr. 12.50; 5-kg-Kessel zu Fr. 56.50; 12,5-kgKessel zu Fr. 131.–. Bestellungen nimmt die Gemeindekanzlei Sisseln schriftlich, per E-Mail (gemeindekanzlei@sisseln.ch), telefonisch (062 866 11 50) oder im Online-Schalter auf www.sisseln.ch bis 28. Oktober entgegen. Sobald die Lieferung erfolgt ist, werden die Besteller eingeladen, das Birnel auf der Gemeindekanzlei gegen Barzahlung abzuholen.

Baugesuch Bauherrschaft und Grundeigentümer: Doris Hekele und Ueli Wäfler, Hinterdorfstr. 35, Sisseln; Projektverfasser: Hanspeter Kämpf, Architekturbüro, 4332 Stein; Bauvorhaben: Fischteich; Ortslage: Parz. 485, Flössergasse 4, Sisseln. Das Baugesuch liegt vom 16. September bis 17. Oktober 2011 auf der Gemeindeverwaltung öffentlich auf. Gegen dieses Baugesuch kann während der Auflagefrist beim Gemeinderat Sisseln schriftlich Einwendung erhoben werden; diese Frist kann nicht verlängert werden. Die Einwendung muss vom Einwender selbst oder von einer von ihm bevollmächtigten Person verfasst und unterzeichnet sein. Sie hat einen Antrag und eine Begründung zu enthalten, d.h. es ist anzugeben, welchen Entscheid der Einwender anstelle der nachgesuchten Baubewilligung beantragt, und es ist darzulegen, aus welchen Gründen der Einwender diesen anderen Entscheid verlangt. Auf eine Einwendung die diesen Anforderungen nicht entspricht, kann nicht eingetreten werden.

Gemeinderat und Verkehrskommission

Sauberes Eiken: Strassen- und Bachputzete am Samstag, 24. Sept.

Münchwilen

Sisseln Birnel-Aktion

kehrsproblematik sowie über mögliche Massnahmen zur Verbesserung bzw. Entschärfung der Situation. Anschliessend ist die Bevölkerung eingeladen, sich in einem Mitwirkungsverfahren mittels Fragebogen bis Ende Oktober 2011 zu den Verkehrsproblemen und Massnahmen zu äussern. Bitte reservieren Sie sich den Termin für den Besuch der Info-Veranstaltung. Besten Dank im Voraus.

Absage ausserordentliche Ortsbürgergemeindeversammlung Aufgrund der veränderten Sachlage – das Chäppeli wurde anderweitig verkauft – wird die ausserordentliche Ortsbürgergemeindeversammlung vom 20. September 2011 abgesagt. Die Stifterversammlung hingegen wird wie angekündigt durchgeführt. Der Gemeinderat

Ersatzwahlen Steuerkommission Amtsperiode 2010/13 Nachdem innert der Nachmeldefrist keine neuen Anmeldungen für die Ersatzwahl der Steuerkommission eingegangen sind, werden gemäss § 30 a Abs. 2 des Gesetzes über die politischen Rechte (GPR) die gemeldeten Kandidaten in stiller Wahl als gewählt erklärt: Mitglied der Steuerkommission: Schneider Iris, geb. 1961, von Birmenstorf AG, Grünmattstrasse 9, 4333 Münchwilen. Ersatzmitglied der Steuerkommission: Widermann Patrik, geb. 1971, von Rheinfelden AG und Sigriswil BE, Höhenweg 8, 4333 Münchwilen.

AEW-Stromzähler-Ablesung Bis Ende September werden die Stromzähler abgelesen. Folgende Bitte geht an die Abonnenten: Zähler freihalten / Wohnungswechsel einige Tage vor Auszug melden (mit Angabe der neuen Adresse) / bei Ferienabwesenheit die amtliche Karte ausfüllen und an das AEW senden. Besten Dank! Die Ortsvertretung: A. Heiniger, Tel. 062 873 35 70 od. 079 651 80 20 (heiniger.angie@ bluewin.ch).

Feuerwehr Gesamtprobe/Verkehr: Freitag, 16. Sept., 20 Uhr.

Herbstsammlung der Pro Senectute Aargau in Münchwilen

Lebensfreude ist nicht vom Alter abhängig und nicht nur eine Frage der inneren Einstellung, sondern hängt auch von den äusseren Umständen ab. Längst nicht alle älteren Menschen im Kanton Aargau und in unserem Dorf geniessen materielle Sicherheit und Wohlstand. Menschen, die ein Leben lang intensiv gearbeitet Feuerwehr haben, sollen ohne existentielle Sorgen, mit Heute Donnerstag, 15. Sept., findet eine AtemLebensfreude und Perspektive älter werden schutzübung statt. Besammlung ist um 19.30 können. In den nächsten Tagen wird die Pro Uhr beim Feuerwehrmagazin in Eiken. Senectute Aargau in Münchwilen für die bedarfsgerechte Unterstützung von Seniorinnen Stiftung MBF, für Menschen mit und Senioren sammeln. Mit Ihrer Spende soreiner Behinderung, Stein gen Sie für Perspektiven im Alter. Die OrtsverBackstand und Kaffeestube am Herbsttreterin Silvana Kopp und die Pro-Senectutemarkt in Rheinfelden am Samstag, Beratungsstelle Bezirk Laufenburg danken Ih1. Oktober, und Sonntag, 2. Oktober Wie jedes Jahr gelangen wir an alle Hobbybä- nen zum Voraus für jeden Beitrag. ckerinnen und -bäcker mit der Bitte um Selbst- Schützengesellschaft gebackenes für den Marktstand der Stiftung Stein-Münchwilen MBF am Herbstmarkt in Rheinfelden. Beliebt Siehe unter Stein. sind Brote, Butterzöpfe, Kleingebäck, Linzertorten, Birnenweggen, Cakes, Brezeli sowie Eidg. Dank-, Buss- u. Bettag in Stein anderes, nicht leicht verderbliches Gebäck. Siehe unter Stein. Falls Sie Zeit und Lust haben, für unseren Backstand zu backen, bitten wir Sie höflich, dies bis am Freitag, 30. Sept., an Tel. 062 873 22 86 (Frau Widmer) zu melden. Das Gebäck wird dann bei Ihnen abgeholt. Elisabeth Widmer, Kontaktperson MBF

Die Natur- und Landschaftsschutzkommission (NLK) organisiert in Absprache mit dem Gemeinderat am Samstag, 24. Sept., eine Strassen- und Bachputzete. Zu dieser Aktion laden wir die Bevölkerung herzlich zur Mithilfe ein. Erforderlich sind der Wille für ein sauberes Dorf, gute Handschuhe, Schuhe und Kleidung. Treffpunkt ist um 08.30 Uhr beim Gemeindehaus. Von dort aus werden verschiedene Gruppen die Arbeiten an verschiedenen Orten in Angriff nehmen. Der Schluss des Putztages ist für 13 Uhr vorgesehen. Gesammelt wird Abfall jeder Art entlang von Dorfstrassen und entlang der Sissle von der Sportanlage Netzi bis zur Brücke Ehlenbergstrasse. Im Anschluss an die Arbeiten wird ein kleiner Imbiss offeriert. Wir danken für die Unterstützung im Voraus bestens! Gemeinderat und NLK Eiken

Birnel-Aktion Die Schweiz. Winterhilfe führt wieder eine Birnel-Aktion durch. Birnel ist eingedickter Birnensaft und wird als Naturprodukt angepriesen. Jedermann kann Birnel beziehen. Es kann zu folgenden Mengen und Preisen abgegeben werden: 250-g-Dispenser Fr. 4.20; 1-kg-Glas Fr. 10.60; 5-kg-Kessel Fr. 46.–; 12,5-kg-Kessel Fr. 105.–. Bestellungen nimmt die Gemeindekanzlei (Tel. 062 865 35 00) bis Freitag, 28. Oktober, entgegen.

Bezirksanzeiger n 37 n 15. September 2011 Feuerwehr

Baugesuche – Öffentliche Auflage

Heute Donnerstag, 15. Sept., findet eine Atem- Folgende Baugesuche liegen vom 16. Septemschutzübung statt. Besammlung ist um 19.30 ber bis 17. Oktober 2011 öffentlich bei der Bauverwaltung auf: Uhr beim Feuerwehrmagazin in Eiken. Bauherrschaft: Weder Petra und Muller Alain, Turnveteranen Zeindlemattweg 8, Frick; Projektverfasser: Einladung zur 80. Landsgemeinde der Aarg. K. Moser AG, Hauptstrasse 3, Frick; BauproTurnveteranen-Vereinigung: Sonntag, 25. jekt: Pergola und Ersatz Hangsicherung; OrtsSept., in der Mehrzweckhalle in Kleindöttin- lage: Parz. 1580, Zeindlemattweg 8. gen. Treffpunkt um 13 Uhr beim Rest. Rössli in Bauherr: Steinhöfel Michael, Seehaldenstrasse Eiken. Fahrgelegenheit bitte untereinander 5, 8800 Thalwil; Projektverfasser: Scheller Taabsprechen. Die Obmannschaft lerico Architekten, Seestrasse 213, 8802 Kilchberg; Bauprojekt: Umbau Wohnhaus; OrtsFC Eiken lage: Parz. 477, Bergstrasse 1. Über das kommende Wochenende sind beide Bauherrschaft: Einwohnergemeinde Frick, Aktivmannschaften spielfrei. Hauptstrasse 48, Frick; Projektverfasser: BauDie Supportervereinigung des FC Eiken freut verwaltung Frick, Hauptstrasse 48, Frick; Bausich auf neue Mitglieder. Melden Sie sich doch projekt: Personenunterstand (Buswartehaus); bei einem Vorstandsmitglied. Sie unterstützen Ortslage: Parz. 1708, Hauptstrasse (Dinokreivor allem unsere grosse Juniorenabteilung. Al- sel). Zusätzliche Bewilligung: Departement les über die Supporterinnen und Supporter un- Bau, Verkehr und Umwelt, 5001 Aarau. ter www.fceiken.ch. Bauherrschaft: Einwohnergemeinde Frick, Für unser 14. Internat. Juniorenturnier im Ja- Hauptstrasse 48, Frick; Projektverfasser: Hüsnuar 2012 sind in den Kategorien C/D/E noch ser Architektur, Widenplatz 8, Frick; Bauproeinige wenige Startplätze frei! Ein schnelles jekt: Einbau Doppelkindergarten und RenovaAnmelden unter www.fceiken.ch (Rubrik «An- tion Schulhaus 1925 / Abbruch Kindergarten pfiff») lohnt sich. Die Kategorien F und G/Pic- Zwidellen und Neubau Pavillon; Ortslage: colos ist bereits ausgebucht. Parz. 336/327, Schulstrasse/Zwidellen. Einwendungen sind während der Auflagefrist schriftlich und begründet an den Gemeinderat zu richten. Der Gemeinderat

Oeschgen

Wasserablesungen

Von Montag, 19. Sept., bis Mittwoch, 5. Okt., werden die Wasseruhren abgelesen. Die Zählerstände werden wie letztes Jahr von Ruth Krabbelgruppe Wir treffen uns am Montag, 19. Sept., ab 15 Wilhelm, Alfred Rüfenacht und Bruno Herzog erfasst. Falls die Ablesung wegen AbwesenUhr im Schlössli. Elternverein Schlössli heit nicht möglich ist, wird eine Antwortkarte Mittagstisch hinterlegt, mit welcher der Zählerstand direkt Am Dienstag, 20. Sept., findet kein Mittags- der Finanzverwaltung gemeldet werden kann. Besten Dank für die Unterstützung und promptisch statt. te Erledigung! Die Finanzverwaltung

Hohlenwegfest 2011

Das diesjährige Hohlenwegfest findet etwas Herbstsammlung der Pro Senectute später statt. Am Samstag, 22. Okt., freuen wir Aargau in Eiken uns auf unser Quartierfest. Bitte merkt euch Lebensfreude ist nicht vom Alter abhängig und den Termin vor. Näheres folgt dann rechtzeitig. nicht nur eine Frage der inneren Einstellung, Die Organisatoren sondern hängt auch von den äusseren Umständen ab. Längst nicht alle älteren Menschen im Kanton Aargau und in unserem Dorf geniessen materielle Sicherheit und Wohlstand. Menschen, die ein Leben lang intensiv gearbeitet haben, sollen ohne existentielle Sorgen, mit Lebensfreude und Perspektive älter werden können. In den nächsten Tagen wird die Pro Baubewilligungen Senectute Aargau in Eiken für die bedarfsge- An der Gemeinderatssitzung vom 5. Septemrechte Unterstützung von Seniorinnen und Se- ber wurden folgende Baubewilligungen erteilt: nioren sammeln. Mit Ihrer Spende sorgen Sie Kaufmann Hanny, Frick, für Photovoltaikanlafür Perspektiven im Alter. Die Ortsvertreterin- ge auf dem bestehenden Einfamilienhaus, Parnen und die Pro-Senectute-Beratungsstelle Be- zelle 1803, Im Leim 7, Frick • Swisscom AG, zirk Laufenburg danken Ihnen zum Voraus für Bern, für Kabelschrank, Parzelle 283, Juraweg. jeden Beitrag. Der Gemeinderat

Frick

Birnel-Aktion Die Winterhilfe Schweiz führt wiederum eine Birnel-Aktion durch. Birnel ist eingedickter Birnensaft und wird als Naturprodukt angepriesen. Jedermann (auch Läden, Bäckereien und Heime) kann Birnel beziehen. Es kann zu folgenden Mengen und Preisen abgegeben werden: 250-g-Dispenser Fr. 4.20, 1-kg-Glas Fr. 10.60, 5-kg-Kessel Fr. 46.– und 12,5 kg-Kessel Fr. 105.–. Bestellungen nimmt das Empfangsbüro (Tel. 062 865 28 00) bis Freitag, 28. Okt., entgegen. Das Empfangsbüro

Verschönerungsverein Im September ist für die breite Öffentlichkeit folgende Aktivität geplant: Sonntag, 18. Sept.: Wanderung zum Cheisacherturm, 13.30 Uhr, Schwimmbad-Parkplatz Frick. Nach einem kurzen Fussmarsch zur Bushaltestelle Oberdorf (Busabfahrt 13.54 Uhr) fahren wir mit dem öV nach Elfingen. Hier be-

Eiken

Damenturnverein

Baugesuchsauflage

Auf zum Bowling! Am Dienstag, 27. Sept., treffen sich alle jungen Ladies um 19 Uhr auf dem Schulhausplatz in Sisseln. Wir werden gemeinsam zu unserem alljährlichen beliebten Bowling-Turnier nach Pratteln fahren. Der Vorstand

Vom 12. September bis 12. Oktober 2011 liegen auf der Gemeindekanzlei Eiken folgende Bauvorhaben öffentlich auf: Bauherrschaft: Schüpfer-Schwarz Roland und Sonja, Hauptstrasse 71, Eiken; Projektverfasser: Rolf Hassler Bauplanung, Rütistr. 1, 4332 Stein; Bauvorhaben: Einfamilienhaus-Umbau, Dachstockausbau mit Lukarnen; Bauparzelle: 5166, Birkenweg. Bauherrschaft: Balmer-Kohler Patrik und Vanessa, Bühlstr. 7, 4468 Kienberg; Projektverfasser: ASS GU AG, Grendelweg, Eiken; Bauvorhaben: Carport mit Geräteraum; Bauparzelle: 5775, Stettenenstrasse. Allfällige Einwendungen gegen diese Bauvorhaben sind innert der Auflagefrist schriftlich und begründet an den Gemeinderat Eiken zu richten.

Muki-Turnen Auch dieses Jahr gibt es in Sisseln wieder ein Muki-Turnen. Eingeladen sind alle bewegungsfreudigen Kinder ab 2½ Jahren zusammen mit ihren Müttern, Vätern oder Grosseltern, jeweils am Mittwoch von 10 bis 10.50 Uhr in der Turnhalle Sisseln. Beginnen werden wir nach den Herbstferien am 19. Oktober. Anmelden kann man sich während der ersten Turnstunde. Bitte ziehen Sie sich und Ihren Kindern bequeme Kleidung an. Für Fragen steht Ihnen die Leiterin, Brigitte Flügel (Tel. 062 873 19 18), gerne zur Verfügung.

Tischtennis-Club Samstag, 17. Sept.: 2. Tischtennis-Dorfmeisterschaft/Plauschturnier für alle Jugendlichen und Erwachsenen (ohne STT-Lizenz) aus Sisseln, Stein, Münchwilen, Eiken, Kaisten und Laufenburg. Programm: 11 Uhr Hallenöffnung, 12 Uhr Jugendliche, 15 Uhr Mixed-Doppel (Eltern und Kind zusammen), 16.30 Erwachsene. Anmeldung bitte bis 16. September unter www. ttcsisseln.com, per E-Mail an sisselnttc@

Baubewilligung wurde erteilt: Negro Giovanni, Feldblumenweg 20, Eiken, für ein Gewächshaus auf Parz. 4895, Feldblumenweg 20.

Verkehrssicherheit, Konzeptbericht: Info-Veranstaltung 22. September Gemeinderat, Verkehrskommission und ein Verkehrsingenieur informieren die Bevölkerung am Donnerstag, 22. Sept., um 20 Uhr im Kult. Saal über die Beurteilung der lokalen Ver-

Schnappschuss der Woche im Dreiklangland Aare-Jura-Rhein Naturwunder: Ein Tuffgraben ist bei Auenstein in der Nähe des Aare-Kraftwerkes direkt am AareUferweg einsehbar. Die Gisliflue besteht aus nach Süden geneigten Kalkschichten. Kalk ist wasserlöslich. Wasser kann zwischen die Kalkschichten durch Spalten und Klüfte einsickern und dort Kalk lösen. Dadurch können über Jahrtausende Höhlen, ja ganze Höhlensysteme entstehen. In den Höhlen sammeln sich grosse Mengen Wasser. Es entsteht ein natürliches Wasserreservoir. Die Ausgänge der Höhlen sind eng, sodass das Wasser aus diesen «Höhlenseen» nur allmählich abfliessen kann. Ein so talwärts abfliessender Bach hat, allen Trockenperioden zum Trotz, immer Wasser. Kalktuff ist ein weiches Sediment und feinkörnig. Ist es verhärtet, wird es löcherig. Kalktuff entsteht durch Kalkausführung aus stark kalkhaltigem Quellwasser. Aus dem zu Tage tretenden Wasser entweicht Kohlenstoffdioxid an die Luft. Erwärmung des Wassers begünstigt das noch und ebenso eine niedrige Fliessgeschwindigkeit. Der Kalk wird ausgesondert. Alles was sich im Bereich des fliessenden Wassers befindet, wie Sand, Steinchen, Wurzeln, Moose und andere Pflanzenteile werden mit einer feinen Kalkkruste überzogen. Es findet eine Art «Versteinerung» statt. Der Tuffgraben kann auch hangaufwärts begangen werden. Ideal ist das nach der Vegetationszeit mit bestmöglicher Sicht auf das ganze Naturwunder. www.dreiklangland.ch


19

Bezirksanzeiger n 37 n 15. September 2011

aus den gemeinden

(VWKHU(JJHU

erhalten Sie Auskunft unter der Telefonnum- nötig. Aufgrund dessen hat der Gemeinderat mer 079 360 77 43. Die Gemeindekanzlei beschlossen, ab 2012 jährlich Fr. 15.– pro Bienenvolk zu vergüten. Massgebend ist der Waldbereisung Standort der Bienenvölker in der Gemeinde Die jährliche Waldbereisung findet am kom- Wittnau. Im Rahmen des Budgetprozesses menden Samstagnachmittag, 17. Sept., um wird die Situation jährlich neu beurteilt. Der 13.30 Uhr statt. Dazu sind alle Einwohnerinnen jährliche Beitrag an den Bienenzüchterverein und Einwohner der Gemeinde Gipf-Oberfrick von Fr. 50.– wird beibehalten. eingeladen.Treffpunkt ist auf dem ThiersteinDer Gemeinderat berg (200 m unterhalb Blaukreuz). Ein Plan ist auf der Homepage der Gemeinde aufgeschal- Baugesuche – Öffentliche Auflage tet (www.gipf-oberfrick.ch) oder kann auf der Folgendes Baugesuch liegt öffentlich auf der Gemeindekanzlei bezogen werden. Der Be- Gemeindekanzlei Wittnau vom 19. September sammlungsort kann zu Fuss oder mit dem pri- bis 18. Oktober 2011 auf: vaten Fahrzeug erreicht werden (bitte Fahrge- Bauherrschaft: Einwohnergemeinde Wittnau; meinschaften bilden). Danach geht es zu Fuss Grundeigentümer: Josef Grolimund und Carauf gut begehbaren Waldwegen weiter. The- men Rodriguez, Hauptstrasse 13, Wittnau; Proma der Waldbereisung: «10 Jahre nach dem jektverfasser: Stefan Kehr, Holzbau + BauplaLotharsturm». Anschliessend offeriert die Ge- nung, Wittnau; Bauvorhaben: Erstellung Busmeinde ein Zvieri. Auf eine rege Beteiligung wartehäuschen; Standort/Lage: Parz. 395, freuen sich der Gemeinderat und das Forst- Hauptstrasse 13. Zusätzliche Bewilligung: De[DXI,KUH/LVWH team. Der Gemeinderat partement Bau, Verkehr und Umwelt. Bauherrschaft, Grundeigentümer und ProjektPapiersammlung Am Mittwoch, 28. Sept., findet eine Papier- verfasser: Einwohnergemeinde Wittnau; Bausammlung durch das Abfuhrunternehmen vorhaben: Fotovoltaikanlage auf Schulhausdach; Standort/Lage: Parz. 327, Schulstrasse. ginnt unsere Wanderung zum Cheisacherturm, Klein statt. Das Altpapier muss bis 07.00 Uhr Einwendungen sind während der Auflagefrist bereitgestellt sein. Es wird nur gebündeltes Paden wir über Sennhütten, Ampferen und Neuschriftlich und begründet an den Gemeinderat matt erreichen. Nach der Besichtigung des Tur- pier mitgenommen. Verboten sind Sammelwa- zu richten. Der Gemeinderat ren in Säcken und Schachteln. Die Bündel bitte mes mit der herrlichen Fernsicht verpflegen wir uns in der Nähe der Sternwarte aus dem Ruck- pünktlich und gut sichtbar am Strassenrand Fotovoltaikanlage sack. Anschliessend geht es hinunter Richtung deponieren, am gleichen Standort wie bei der auf Schulhausdach Obersulz, von wo aus wir wieder mit dem ÖV Kehrichtabfuhr. Kartonschachteln müssen aus- Der positive KEV-Bescheid liegt vor. Die Fotoüber Laufenburg nach Frick zurückkehren (spä- einandergenommen und separat gebündelt voltaikanlage auf dem Schulhausdach kann teste Ankunft Frick Oberdorf um 19.52 Uhr). werden. Bei der Abfuhr werden normale Haus- geplant werden. Damit die KEV-Beiträge fliesDie Billette (TNW-Abo gültig) lösen die Teil- haltmengen mitgenommen. Grössere Mengen sen, muss Anfang Januar 2012 die Baubewillinehmenden bitte selber. Dieser Anlass wird zu- (Gewerbe) sind direkt zu entsorgen (Entsor- gung vorliegen. Deshalb hat der Gemeinderat sammen mit dem Naturschutzverein Frick gungsplatz oder direkt bei der Fa. Klein, Hor- das Baugesuch ausgeschrieben. Vorbehalten nus-sen). Besten Dank. Die Gemeindekanzlei bleibt die Zustimmung zum Baukredit durch durchgeführt. Der Vorstand die Gemeindeversammlung vom 25. NovemBaugesuche – Öffentliche Auflage Naturschutzverein ber 2011. Der Gemeinderat Folgende Baugesuche liegen vom 16. SeptemWanderung zum Cheisacherturm: Siehe unter ber bis 17. Oktober 2011 öffentlich auf der GeVerschönerungsverein. Unter www.nv-frick.ch finden Sie Hinweise, meindekanzlei Gipf-Oberfrick und der Regioweitere Infos und Bilder der vielfältigen Akti- nalen Bauverwaltung Frick auf: Bauherrschaft und Grundeigentümer: Raiffeivitäten des NV Frick. senbank Regio Frick, Grubenstrasse 2, Frick; CVP Frick Projektverfasser: Westiform AG, FreiburgerAm 21. September um 20.15 Uhr findet die strasse 596, 3172 Niederwangen; Bauprojekt: Badi ausserordentliche Parteiversammlung der CVP Leuchtreklame an Fassade; Ortslage: Parz. Die Badesaison 2011 ist zu Ende gegangen. Frick im Hotel Rebstock statt. Die Demission 510, Landstrasse 40, Gipf-Oberfrick. Zusätzli- Wir bedanken uns herzlich bei Gross und Klein von Heidi Birrer per Ende Jahr gibt Anlass, dass che Bewilligung: Departement Bau, Verkehr für die Unterstützung und die schöne Zeit mit ihre Nachfolge durch die Parteibasis ausge- und Umwelt. euch. Während der Badesaison blieben diverse sucht und innerhalb der vom Gemeinderat ge- Bauherrschaft, Grundeigentümer und Projekt- Sachen liegen. Wer etwas vermisst, melde setzten Frist eine Persönlichkeit zur Anmel- verfasser: Denise und Markus Struchen, Geren- sich bitte unter Tel. 062 877 15 22 oder 079 dung für den Wahlgang vom 27. November weg 11, Gipf-Oberfrick; Bauprojekt: Einfrie- 403 74 28. Ihr Baditeam Wölflinswil 2011 in Vorschlag gebracht werden kann. dung; Ortslage: Parz. 286, Gerenweg 11, GipfZwerglitreff Nach der Nomination eines Kandidaten / einer Oberfrick. Kandidatin wird über die CVP-Initiativen und Einwendungen sind während der Auflagefrist Wir treffen uns mit unseren Kleinkindern am die Unterschriftensammlung orientiert. Zum schriftlich und begründet an den Gemeinderat Freitag, 16. Sept., wie immer zwischen 9 und Abschluss stellt sich Kurt Schmid, Gemeinde- zu richten. Der Gemeinderat 11 Uhr bei Moni Hof im Holzhaus im Unterdorf ammann in Lengnau, als Nationalrats- und Baubewilligungen von Wölflinswil. Wir freuen uns auf euch. Ständeratskandidat der CVP Aargau vor. Er Einwohnergemeinde, Parz. 303/332/338, Nähere Infos: Tel. 062 877 18 55. wird seine politischen Ziele aufzeigen und darRüestelweg – Gänsackerweg, Aufbordung bei legen, weshalb er sich als Präsident des Aarg. der Kreuzung • Zuber Urs und Theres, Parz. Gewerbeverbandes zur Wahl empfiehlt. Der 1042, Bachmatt 12, Einbau Dachfenster und Vorstand der CVP-Ortspartei freut sich auf Chemineé-Ofen. zahlreichen Besuch.

ZLHGHULQ GHQ1DWLRQDOUDW

Wölflinswil

Neue Gesichter gesucht! Jungwacht und Blauring Frick veranstalten am 17. September von 14 bis 18 Uhr einen Scharanlass. Alle Kinder ab der 4. Klasse sind herzlich eingeladen, ein wenig «Jubla-Luft» zu schnuppern. Bei der Turnhalle 58 der Primarschule warten auf die Kinder actiongeladene Spiele, viel Spass und tolle Erlebnisse. Für die Eltern wird während des Anlasses Kaffee und Kuchen angeboten. Natürlich werden auch die Kinder mit einem Zvieri für ihren Einsatz belohnt. Bei Fragen zum Anlass oder der Jubla im Allgemeinen können Sie sich gerne an die Scharleitung (Dario Spataro, Tel. 062 87104 65) wenden. Wir freuen uns auf zahlreiches Erscheinen! Jungwacht und Blauring Frick

Köchinnen und Köche für das Team Mittagstisch gesucht Dienstags und donnerstags wird seit längerer Zeit das Angebot vom Mittagstisch rege in Gebrauch genommen. Damit das Team weiterhin effizient die Gäste verköstigen kann, werden infolge der grossen Nachfrage wieder Köchinnen und Köche gesucht. Das Team ist für den Einkauf, die Zubereitung des Mittagessens sowie das Aufräumen zuständig. Von der Gemeinde wird pro Einsatz eine pauschale Entschädigung von Fr. 50.– für jede Mitarbeitende und jeden Mitarbeitenden ausgerichtet. Wer Freude am Kochen hat und gerne im Team Mittagstisch tatkräftig mithelfen möchte, meldet sich bitte direkt bei Myrtha Mattli, Gipf-Oberfrick, Tel. 079 58164 35. Die Gemeindekanzlei

Gipf-Oberfrick

Wittnau

Personalausflug

Beitrag pro Bienenvolk ab 2012

Am Freitag, 16. Sept., findet der jährliche Ausflug des Gemeindepersonals statt. Die Gemeindeverwaltung bleibt deshalb am Freitagnachmittag geschlossen. In dringenden Fällen

Die Imker leisten einen grossen ökologischen Beitrag, von dem die Allgemeinheit einen grossen Nutzen hat. Die Bienen sind für die Bestäubung von Obstäumen und Pflanzen zwingend

Oberhof

Zwerglitreff: Siehe unter Wölflinswil.

Densbüren Ersatzwahl eines Mitgliedes der Schulpflege für den Rest der Amtsperiode 2010/2013, 1. Wahlgang – Stille Wahl im Sinne von § 30a Abs. 2 GPR Innert der Nachmeldefrist ist keine Anmeldung eingegangen. In Anwendung von § 30a Abs. 2 Gesetz über die politischen Rechte (GPR) vom 10. März 1992 wird die vorgeschlagene Hugentobler geb. Wernli Renate, 1975, von Thalheim AG und Amlikon-Bissegg TG, Schiblerweg 3, Asp, vom Wahlbüro als in stiller Wahl gewählt erklärt. – Wahl- und Abstimmungsbeschwerden sind innert drei Tagen nach Entdeckung des Beschwerdegrundes, spätestens aber am dritten Tag nach der Veröffentlichung des Ergebnisses, d.h. am 19. September 2011, beim Regierungsrat des Kantons Aargau, 5001 Aarau, eingeschrieben, einzureichen. Die Be-

schwerdeschrift muss einen Antrag und eine Begründung enthalten sowie den Sachverhalt kurz darstellen. Das Wahlbüro

Baubewilligung Es ist folgende Baubewilligung erteilt worden: Bauherrschaft: Roland Nussbaum, Aemethof 368, Densbüren; Bauprojekt: Jauchegrube und Mistplatte, Grossviehstall, Anpassung Hofzufahrt; Ortslage: Parz. 920, Aemet. Der Gemeinderat

Medizinischer Notfalldienst Oberes Fricktal

Regionalspital Tel. 062 874 50 00

Krankenauto (Notfall) Tel. 144

Ärzte (wenn Hausarzt nicht erreichbar) Tel. 062 874 31 31

Zahnärzte (wenn Hausarzt nicht erreichb.)

Herznach

Tel. 0848 261 261

Apotheken Regionaler Sachplan Verkehrsraum Staffeleggtal Der Regierungsrat hat gemäss einer Mitteilung des Departementes Bau, Verkehr und Umwelt den regionalen Sachplan (rSP) genehmigt. Somit besteht der erste rechtskräftige rSP im Kanton Aargau. Der Gemeinderat

Kommunaler Gesamtplan Verkehr Der Vorsteher des Departements Bau, Verkehr und Umwelt hat den kommunalen Gesamtplan Verkehr (KGV) genehmigt. Somit sind die Gemeinden Ueken, Herznach und Densbüren die ersten Gemeinden im Kanton Aargau, welche rechtskräftige KGV besitzen. Der Gemeinderat

Gestaltungskonzept Schulzone Der Gemeinderat hat für die Verbesserung der Verkehrssicherheit in der Schulzone ein spezialisiertes Büro mit der Ausarbeitung eines Gestaltungskonzeptes beauftragt. Das Konzept wird zusammen mit dem Betriebs- und Gestaltungskonzept Bergwerkstrasse erarbeitet. Die Verkehrsachsen Kirchstrasse – Schulstrasse (Schulzone) und Bergwerkstrasse sind im kommunalen Gesamtplan Verkehr (KGV) als zu lösende Problemzonen bezeichnet. Resultate dürften in etwa 4 bis 5 Monaten vorliegen. Der Gemeinderat

Erstellung der privaten Wasserversorgung und des Löschschutzes Eichhof, Herznach

Der Notfalldienst dauert jeweils eine Woche, beginnt immer am Samstag um 16.00 Uhr und endet am darauffolgenden Samstag um 16 Uhr. Ausserhalb der ordentlichen Geschäftsöffnungszeiten ist der diensthabende Apotheker jederzeit telefonisch erreichbar. 17. bis 24. September: Rhein-Apotheke, Stein Tel. 062 86610 00 Präsenzzeit Sonntag: 11 – 12.15 und 16.30 – 18.00 Uhr

Tierarzt Tierklinik Am Sonnenberg Schaufelgasse 28, 4313 Möhlin Dr. med. vet. FVH Markus Müller Fachtierarzt für Kleintiere: Tel. 061 851 10 25 Gross- und Kleintierpraxis H.R. und M. Felber-Kern Salinenstr. 30, 4310 Rheinfelden Notfalldienst rund um die Uhr Grosstiere: Tel. 061 831 37 07 Kleintiere: Tel. 061 831 16 01

Birnel-Aktion

Gesuchsteller: Patrick Gasser, Eichhof, Herznach; Projekt: Anschluss Eichhof an die öffentliche Wasserversorgung (Trink- und Brauchwasserversorgung sowie Löschwasserschutz); Projektverfasser: Gesuchsteller, ASAP Müller, Herznach. Das Projekt wird gestützt auf Artikel 97 des Bundesgesetzes über die Landwirtschaft, § 17a des kantonalen Landwirtschaftsgesetzes und § 95 des kantonalen Baugesetzes im kommunalen Mitteilungsblatt sowie im kantonalen Amtsblatt vom 19. September 2011 publiziert. Die Projektakten liegen vom 20. September bis 19. Oktober 2011 auf der Gemeindekanzlei Herznach zu den ordentlichen Schalteröffnungszeiten öffentlich auf. Die vorgesehenen Massnahmen werden voraussichtlich durch das Departement Finanzen und Ressourcen, Abteilung Landwirtschaft, mit Kantonsbeiträgen unterstützt. Es sind auch Bundesbeiträge in Aussicht gestellt. Einwendungen gegen die oben aufgeführten Auflageakten sind innerhalb der Auflagefrist schriftlich und begründet an den Gemeinderat Herznach einzureichen. Sie haben einen Antrag und eine Begründung zu enthalten. Einwendungen erheben kann, wer ein schutzwürdiges eigenes Interesse geltend machen kann und Organisationen gemäss Gesetzgebung über den Natur- und Heimatschutz, den Umweltschutz oder die Wanderwege. Der Gemeinderat

Baugesuch Auflagefrist: 16. Sept. bis 17. Oktober 2011 Bauherrschaft und Grundeigentümer: Fankhauser David, Herznach; Projektverfasser: Rubin Elektrotechnik GmbH, Rubin Jürg, Herznach; Bauprojekt: Photovoltaikanlage; Parz. 789, Sonnweid 145. Während der erwähnten Auflagefrist liegen die Akten des vorstehenden Baugesuches zu den üblichen Schalteröffnungszeiten auf der Gemeindekanzlei zur Einsichtnahme auf. Einwendungen sind während der Auflagefrist schriftlich und begründet an den Gemeinderat 5027 Herznach zu richten. Die Gemeindekanzlei

Die Schweiz. Winterhilfe führt wieder eine Birnel-Aktion durch. Birnel ist eingedickter Birnensaft und wird als Naturprodukt angepriesen. Jedermann kann Birnel beziehen. Es kann zu folgenden Mengen und Preisen abgegeben werden: 250-g-Dispenser Fr. 4.20, 1-kg-Glas Fr. 10.60, 5-kg-Kessel Fr. 46.–, 12,5-kg-Kessel Fr. 105.–. Bestellungen nimmt die Gemeindekanzlei Herznach (Tel. 062 867 80 80; E-Mail gemeindeverwaltung@herznach.ch) bis Freitag, 28. Oktober, entgegen.

MuKi-Turnen Nach den Herbstferien startet wieder das MuKi-Turnen! Wir turnen ab Dienstag, 18. Okt., von 9 bis 10.10 Uhr wöchentlich bis zu den Frühlingsferien in der Turnhalle Herznach. Wir freuen uns auf viele turnfreudige Kinder mit ihren Mamis oder Papis oder anderen Bezugspersonen. Anmeldungen bitte bis spätestens 30. Sept. an Corinne Oggenfuss, Ebnetstr. 7, Herznach, Tel. 062 878 16 39.

Herzliball 2012 Das Fasnachts-OK hat für die Fasnachteröffnung und den Herzliball 2012 bereits diverse Vorarbeit geleistet. Dies obwohl im OK Mitwirkende gesucht werden. Es sind Personen gefragt, welche der Tradition der Herznacher Fasnacht ein Weiterbestehen zumuten und aktiv mitgestalten wollen. Wer sich eine Mitarbeit vorstellen kann, melde sich bitte beim OK, z.B. bei Ruedi Acklin, Tel. 062 878 17 08. Für die Fasnacht 2012 sind die Veranstaltungsdatum wie folgt festgelegt worden: Die Fasnachtseröffnung mit dem «Tschätere» und den Schnitzelbänken wird bereits am Donnerstag, 2. Febr., stattfinden, die Kinderfasnacht am Samstag, 4. Febr., um 14 Uhr und der Herzliball am gleichen Abend ab 20 Uhr. Wir möchten Sie darauf aufmerksam machen, dass die Veranstaltungen somit früher als gewohnt durchgeführt werden. Wir freuen uns bereits auf viele Besucher und auf die ideenreichen Masken zum Moto «Hüttengaudi».

Räumungsverkauf

Die großen Babyfachmärkte

wegen Geschäftsaufgabe

! ß u l h c S t s i Jetzt ! s u a r s s u m s Alle Jedes Teil

10,-

30,-

20,-

5,- 50,- 15,-

ModeOutlet

Marken Mode Outlet Laufenpark 79725

Laufenburg


20

aus den gemeinden Ueken Birnel-Aktion Die Schweiz. Winterhilfe führt wieder eine Birnel-Aktion durch. Birnel ist eingedickter Birnensaft und wird als Naturprodukt angepriesen. Jedermann kann Birnel beziehen. Es kann zu folgenden Mengen und Preisen abgegeben werden: 250-g-Dispenser Fr. 4.20, 1-kg-Glas Fr. 10.60, 5-kg-Kessel Fr. 46.–, 12,5-kg-Kessel Fr. 105.–. Bestellungen nimmt die Gemeindekanzlei Herznach (Tel. 062 867 80 80; E-Mail gemeindeverwaltung@herznach.ch) bis Freitag, 28. Oktober, entgegen.

Herbstsammlung der Pro Senectute Aargau in Ueken Lebensfreude ist nicht vom Alter abhängig und nicht nur eine Frage der inneren Einstellung, sondern hängt auch von den äusseren Umständen ab. Längst nicht alle älteren Menschen im Kanton Aargau und in unserem Dorf geniessen materielle Sicherheit und Wohlstand. Menschen, die ein Leben lang intensiv gearbeitet haben, sollen ohne existentielle Sorgen, mit Lebensfreude und Perspektive älter werden können. In den nächsten Tagen wird die Pro Senectute Aargau in Ueken für die bedarfsgerechte Unterstützung von Seniorinnen und Senioren sammeln. Mit Ihrer Spende sorgen Sie für Perspektiven im Alter. Die Ortsvertreterin Martha Erb und die Pro-Senectute-Beratungsstelle Bezirk Laufenburg danken Ihnen zum Voraus für jeden Beitrag.

Zeihen Samariterverein Am Dienstag, 20. Sept., treffen wir uns um 20.15 Uhr in der Unterkirche in Zeihen. An diesem Abend lernen wir mit der Feuerwehrsanität zusammen Verbände aller Arten. Wir freuen uns auf eine gute Zusammenarbeit.

Bözen Tierkadaversammelstelle Nichtgewerbliche, private Tierkadaver, Schlachtabfälle und die übrigen Tierkörper im Sinne der eidgenössischen und kantonalen Tierseuchengesetzgebung sind der Kadaversammelstelle in Hornussen abzuliefern. Bitte beachten Sie, dass in der Tierkadaversammelstelle Deklarationspflicht besteht. Der Gemeinderat

Einladung zum «Fiire mit de Chliine» Samstag, 17. Sept., um 10 Uhr in der reformierten Kirche Bözen. Eingeladen zu dieser etwa halbstündigen Feier sind alle Kinder bis zirka 6 Jahre mit ihren Eltern, Geschwistern und Grosseltern. Die Konfession spielt keine Rolle. Gemeinsam werden wir singen, beten und eine Geschichte hören. Anschliessend sind alle herzlich ins Kirchgemeindehaus eingeladen zum gemütlichen Beisammensein und einem kleinen Znüni. Wir freuen uns auf viele Kinder. Ref. Kirchgemeinde Bözen «Fiire mit de Chliine»-Team

Kaisten Erteilte Baubewilligungen Bauherrschaft: Markus Lenzin, Ob der Steig 1, Kaisten; Bauobjekt: Photovoltaikanlage, Parzelle GB Kaisten Nr. 1383, Ob der Steig. Bauherrschaft: René Schuler, Im Graben 10, Kaisten; Bauobjekt: Einbau Dachfenster und eines Giebelfensters beim bestehenden Einfamilienhaus, Parzelle GB Kaisten Nr. 1753, Im Graben. Bauherrschaft: Gärtnerei Leuenberger AG, Baslerstrasse 14, Laufenburg; Bauobjekt: Schwerlastregal, Parzelle GB Kaisten Nr. 1750.

Elektrizitätsversorgung Kaisten (EVK) Stromtarife ab 1. Januar 2012 Die neuen Preisblätter sind auf www. kaisten.ch publiziert.

Neuer Robidog Zwischen dem Endelhof und dem Chropfmatthof wurde ein weiterer Robidog aufgestellt. Die Hundehalter sind verpflichtet, den Kot ihrer Hunde auf öffentlichem wie auch auf fremdem privatem Areal zu beseitigen. Die Gemeinde stellt die Robidogsäcke gratis zur Verfügung. Diese können am Schalter der Finanzverwaltung bezogen werden.

Seniorenausflug 134 Frauen und Männer inkl. Begleitpersonen befanden sich am vergangenen 6. September auf dem traditionellen Jahresausflug der Senioren. Allen Helferinnen und Helfern danken wir für die Begleitung und Betreuung nochmals ganz herzlich.

Wahl Schulpflege Innert der Nachfrist sind keine neuen Anmeldungen für die Schulpflege-Ersatzwahl von Roland Rebmann eingegangen. Das Wahlbüro hat gemäss § 30a des Gesetzes über die politischen Rechte (GPR) an seiner Sitzung vom 12. September 2011 Frau Petra Bürgi-Jeuch, geb. 1973, von Baden AG und Olsberg AG, wohnhaft in Kaisten, Bodenmattweg 10, als Mitglied der Schulpflege für den Rest der Amtsperiode 2010/2013 gewählt. Allfällige Wahl- und Abstimmungsbeschwerden sind innert drei Tagen nach Entdeckung des Beschwerdegrundes, spätestens aber am dritten Tag nach der Veröffentlichung, beim Departement des Innern des Kantons Aargau, 5001 Aarau, einzureichen. Die Beschwerdeschrift muss einen Antrag und eine Begrün- Reformierte Kirchgemeinde dung enthalten sowie den Sachverhalt darstel- Laufenburg und Umgebung «Immergrüne» len. Das Wahlbüro Donnerstag, 22. Sept, um 14.30 Uhr in der reWahl Verwaltungslehrling formierten Kirche in Laufenburg: «23 – 5 – 40 – Fabian Näf, geb. 4. Januar 1997, wohnhaft in 19 – 2 – Lotto!». Wer ruft zuerst? Zusammen Kaisten, Rütihof 972, ist als Kaufmann auf un- mit unseren Freunden aus Badisch-Laufenburg serer Gemeindeverwaltung gewählt worden. sind wir im Spielfieber. Er wird seine 3-jährige Ausbildung als Kaufmann im August 2012 beginnen. Der Gemein- Musik und Lesen bei Kaffee und derat und das Verwaltungsteam freuen sich Kuchen schon heute auf eine angenehme Zusammen- Schüler, Instrumentallehrpersonen der Musikarbeit und heissen Fabian Näf herzlich will- schule Region Laufenburg und das Bibliotheksteam Laufenburg laden Sie herzlich zum Somkommen. merevent im XL-Zentrum in Laufenburg ein. Absage Jugend- und Dorffest 2013 Am Samstag, 17. Sept., startet der KuchenAus den Reihen der Vereine wurde der Wunsch und Getränkeverkauf ab 10.30 Uhr mit der Begeäussert, 2013 wieder ein Jugend- und Dorf- zirksschulklasse 4c aus Laufenburg. Um 11 Uhr fest durchzuführen. Leider haben sich, auch und 13 Uhr werden Instrumentalschüler in vernach wiederholten Aufrufen, nur vier Personen schiedenen Formationen ihr musikalisches zur Mitarbeit im OK zur Verfügung gestellt. Um Können vorstellen. Die Bibliothek Laufenburg ein attraktives Dorf- und Jugendfest auf die ist von 10.30 bis 14.30 Uhr für Ausleihe und Beine zu stellen, benötigt es, nebst vielen Hel- Rückgabe geöffnet; Buchneuheiten und eine ferinnen und Helfern beim Auf- und Abbau und Bücherrallye erwarten die Besucherinnen und am Fest selber, ein zehnköpfiges Organisa- Besucher. Die Veranstaltung dauert bis ca. tionskomitee. Der Gemeinderat bedauert es, 14.30 Uhr und findet bei jeder Witterung statt. dass sich nicht mehr Personen zur Verfügung Die Bevölkerung ist herzlich zu diesem abgestellt haben. Aufgrund dieser Ausgangslage wechslungsreichen Sommerevent eingeladen. hat er beschlossen, auf ein Jugend- und Dorffest im Jahr 2013 zu verzichten. Sollte von Sei- «Missa Katharina» ten der Vereine zu einem späteren Zeitpunkt Diese Messe für Blasorchester und Chor von der Wunsch nach einem Dorffest bestehen, ist Jacob de Haan wird aufgeführt vom kath. Kirder Gemeinderat gerne bereit, die Sache er- chenchor Laufenburg, zusammen mit dem Singkreis Görwihl (D) und dem Musikverein Rineut anzugehen. ckenbach (D), Solosopran Lucia Moser, unter BASF – Familientag für Angehörige der Gesamtleitung von Joachim Pfläging und der Mitarbeitenden Pius Moser, am Sonntag, 18. Sept. (Bettag), Die BASF organisiert am Samstag, 17. Sept., während des Gottesdienstes in der kath. Kirche von 10.30 bis 17 Uhr für die Angehörigen der St. Johann, Laufenburg CH, um 10.30 Uhr. Mitarbeitenden einen Familientag. Thema die- Raclette-Essen ses Tages sind Feuerwehr, Löschausbildung, Gefahren bei Fettbrand, Behälter unter Druck Samstag, 24. Sept., 11 bis 20 Uhr: Raclette à und Feuerlöschübungen. Die BASF weist dar- discrétion, Salat- und Kuchenbuffet zu famiauf hin, dass bei diesen Übungen Feuer sicht- lienfreundlichen Preisen im alten Zeughaus in bar sein und es zu Rauchemissionen kommen Laufenburg. Organisiert von Jungwacht und kann. Weiter kann es vorkommen, dass Knall- Blauring Laufenburg/Kaisten. körper hörbar sind. Die Übungen werden auf Männerriege Sulz ein Minimum beschränkt. Die Bevölkerung Im Anschluss an das Rückengymnastik- und wird um Verständnis gebeten. Faustballtraining von heute Abend findet um 21.15 Uhr im Restaurant Stalden eine AktivenFeldschützengesellschaft versammlung statt. Dazu sind sämtliche VerAm Freitag, 16. Sept. trainieren wir auf unse- einsmitglieder herzlich eingeladen. Da wir rem Stand von 17.30 bis 19.30 Uhr – eine gute über verschiedene wichtige Themen informieMöglichkeit für einen weiteren Trainings- oder ren und diese mit euch diskutieren wollen, erden Kantonalstich. Anschliessend gemütliches warten wir eine grosse Beteiligung. Zusammensein in unserer heimeligen SchütDer Vorstand zenstube. – Das 27. Frickbergschiessen, das zu unserer grossen Jahresmeisterschaft zählt, fin- RV Sulz det zu folgenden Zeiten statt: Samstag, 17. Sonntagstour: Am Bettagsonntag, 18. Sept., Sept., von 9 bis 12 und 13.30 bis 17 Uhr; Sams- findet keine offizielle Tour statt. tag, 24. Sept., von 9 bis 12 und 13.30 bis 17 Die Sportkommission Uhr; Sonntag, 25. Sept., von 9 bis 12 Uhr. Den Helfereinsatz im Kraftwerk Rheinfelden Mittagstisch 12-i Sulz (17./18. September) leisten wir gemäss der Am nächsten Dienstag, 20. Sept., gibt es am vom Präsi erstellten Einsatzliste. Gemeinsame Mittagstisch folgendes Menü: Spaghetti mit Abfahrt an beiden Tagen ist um 8.30 Uhr beim verschiedenen Saucen, grüner Salat, Rüeblisalat und ein feines Dessert. Wir freuen uns Schützenhaus. über jede Anmeldung bis Freitag, 16. Sept., unFlohmarkt in Kaisten ter Tel. 079 464 49 26. Alle sind herzlich willAm Samstag, 22. Okt., findet in der Mehr- kommen! Das Mittagstisch-Team zweckhalle Kaisten wieder ein Flohmarkt statt. Alle können ihre verkaufenswerten Sachen zum Verkauf anbieten oder aber selbst nach interessanten Sachen Ausschau halten. Kinder bis und mit 2. Klasse müssen von einer erwachsenen Person begleitet werden. Die Stände können ab 13 Uhr aufgebaut werden. Von 14 bis 16 Uhr findet der Verkauf statt. Für das leib- Deckbelagseinbau Grametstrasse / liche wohl wird in der Kafistube von 14 bis Strassensperrung 22. September 16.30 Uhr gesorgt. Wir freuen uns auf eine Am Mittwoch/Donnerstag, 21./22. Sept. (Vergrosse Teilnahme. Bei Fragen und Unklarhei- schiebedatum 5./6. Oktober) wird die Firma ten steht Ihnen Corinne Vogt, 062 874 19 37, Meier Söhne AG in der Grametstrasse den Deckbelag einbauen. Dadurch entstehen folgerne zur Verfügung. Elternverein Kaisten gende Einschränkungen für die Bevölkerung: Am Mittwoch, 21. Sept., kann die Strasse beschränkt befahren werden (Fräs- und Vorbereitungsarbeiten). Die Fahrzeuge müssen an diesem Tag bis 20 Uhr ausserhalb der Grametstrasse abgestellt werden, weil diese ab diesem Zeitpunkt gesperrt ist. Es erfolgen noch am Mittwochabend Vorbereitungsarbeiten, Pro-Senectute-Herbstsammlung am Donnerstag, 22. Sept., wird der Deckbelag Die diesjährige Herbstsammlung steht unter eingebaut und die Strasse ist für jeglichen Verdem Motto «Lebensfreude ist keine Frage des kehr gesperrt. Ab Freitag, 23. Sept., 6 Uhr, ist Alters. Ihre Spende sorgt für Perspektiven.» die Strasse wieder befahrbar. Pro Senectute ist die Fachstelle für AltersfraGemeinderat und Unternehmer danken den gen. Sie setzt sich für ein selbstbewusstes und betroffenen Einwohnern für das Verständnis. lebenswertes Alter und die Solidarität zwiDie Gemeindekanzlei schen den Generationen ein. Ab 12. September liegt der Sammelprospekt in Ihrem Briefkasten. Ausbau Kantonsstrasse: ManipulaIhren Beitrag können Sie mit dem beiliegenden tionen an der Lichtsignalanlage Einzahlungsschein überweisen. Ich danke Ih- Während der laufenden Bauarbeiten an der nen im Voraus herzlich für Ihre Unterstützung. Kantonsstrasse K 287 wurde zum wiederholten Beatrice Burgherr, Ortsvertreterin Male die Lichtsignalanlage (LSA) vorsätzlich

Gansingen

Laufenburg

Bezirksanzeiger n 37 n 15. September 2011 durch Unbekannte manipuliert, so dass diese ausser Betrieb gesetzt wurde. Solche unbedachte Handlungen gefährden die Sicherheit aller Verkehrsteilnehmer und es kann zu schweren Unfällen kommen. Die LSA regelt den Verkehr im Baustellenbereich, dient der Sicherheit aller Verkehrsteilnehmer und gewährleistet der Bauunternehmung einen geregelten Bauablauf. Die örtliche Signalisation und die Absperrungen der Bauunternehmung sind zu respektieren. Sie unterstützen damit den Fortschritt der Bauarbeiten sowie die Sicherheit aller Verkehrsteilnehmer und der Bauarbeiter. Wir bitten die Bevölkerung, allfällige Feststellungen der Bauleitung, Bauunternehmung oder der Gemeindeverwaltung zu melden. Besten Dank für Ihre Kenntnisnahme und das Verständnis gegenüber den notwendigen Bauarbeiten. Der Gemeinderat

Verkauf von Bauland im Gebiet Gramet An der Gemeindeversammlung vom 17. Juni 2011 wurde dem Gemeinderat die Kompetenz zum Verkauf des Baulandes auf Parz. 694, «Gramet», erteilt. Nach unbenütztem Ablauf der Referendumsfrist ist der Beschluss inzwischen rechtskräftig geworden. Das Bauland, welches voraussichtlich 3 Bauplätze à je ca. 555 m2 umfasst, wird somit zum Verkauf ausgeschrieben. Die Parzelle liegt in der Wohnzone 2b und ist geeignet für den Bau von Ein-, Zwei- und Reiheneinfamilienhäusern. Die Bauplätze sind erschlossen. Der Verkaufspreis beträgt Fr. 350.– pro m2. Die Vergabe der einzelnen Bauplätze erfolgt mit der Auflage, dass das Grundstück innert 5 Jahren bebaut sein muss und nicht unüberbaut weiterverkauft werden darf. Ansonsten fällt das Land zum Verkaufspreis zurück an die Gemeinde. Die Verkaufsdokumentation kann bei der Gemeindekanzlei Gansingen (Tel. 062 865 0150) bezogen oder von der Homepage www.gansingen.ch heruntergeladen werden. Anmeldungen sind bis 18. September 2011 schriftlich an den Gemeinderat, Hinterdorfstrasse 1, 5272 Gansingen, zu richten. Der Verkauf soll bis 31. Dezember 2011 erfolgen. Der Gemeinderat

Mettauertal Wirtebewilligungen

sten Tagen wird Rosmarie Brunner bei Ihnen anklopfen und um eine Spende bitten. Für die Unterstützung wird im Voraus bestens gedankt. Pro Senectute

Pro-Senectute-Herbstsammlung Wil Lebensfreude ist nicht vom Alter abhängig und nicht nur eine Frage der inneren Einstellung, sondern hängt auch von den äusseren Umständen ab. Längst nicht alle älteren Menschen im Kanton Aargau und in unserem Dorf geniessen materielle Sicherheit und Wohlstand. Menschen, die ein Leben lang intensiv gearbeitet haben, sollen ohne existentielle Sorgen, mit Lebensfreude und Perspektive älter werden können. In den nächsten Tagen wird die Pro Senectute Aargau in Wil für die bedarfsgerechte Unterstützung von Seniorinnen und Senioren sammeln. Mit Ihrer Spende sorgen Sie für Perspektiven im Alter. Die Ortsvertreterin Rita Schraner und die Pro-Senectute-Beratungsstelle Bezirk Laufenburg danken Ihnen zum Voraus für jeden Beitrag.

Schwaderloch Baugesuch – Öffentliche Auflage Bauherrschaft und Grundeigentümer: Melanie und André Eckert, Schulstrasse 198, Schwaderloch; Projektverfasser: Kobelt AG, Pilgerstrasse 1, 5405 Baden-Dättwil; Bauvorhaben: Neubau Einfamilienhaus mit Carport; Standort: Schulstrasse, Schwaderloch, Parz. 170; Zone: W2b (Wohnzone 2-geschossig). Die Akten des Baugesuchs werden von Freitag, 16. Sept., bis Montag, 17. Okt. 2011, während der ordentlichen Öffnungszeiten bei der Gemeindekanzlei zur Einsichtnahme aufgelegt. Während der Auflagefrist kann gegen das Baugesuch beim Gemeinderat eine Einwendung nach § 60 des Baugesetzes erhoben werden; diese Frist kann nicht verlängert werden. Die Einwendung muss vom Einwender selbst oder von einer von ihm bevollmächtigten Person verfasst und unterzeichnet werden. Sie hat einen Antrag und eine Begründung zu enthalten. Auf eine Einwendung, die diesen Anforderungen nicht entspricht, kann nicht eingetreten werden.

Ablesung der Wasseruhren Die nächste Ablesung der Wasseruhren findet ab 20. September statt. Die Bevölkerung wird gebeten, dem Ableser, Eduard Häusler, den Zugang zu den Zählern zu ermöglichen.

Der Gemeinderat hat folgenden Wirtebewilligungen erteilt: Nordic Walking Mettauertal; 5. Nordic-Walking-Halbmarathon; Versammlungsraum Turnhalle Mettau; am 17. September 2011. Natur- und Vogelschutzverein Güch; Suppe mit Spatz im Schützenhaus Mettau; am 25. September 2011. Film- und Video-Club Rheinfelden Der Gemeinderat Siehe unter Rheinfelden.

Bezirk Laufenburg

Auflage Baugesuch Bauherrschaft: Kurt und Peter Vögtli, Maiacherweg 32, 5273 Oberhofen AG; diverse Grundeigentümer; Projektverfasser: Waldburger Ingenieure AG, Hottwil; Bauvorhaben: Abwassertechnische Erschliessung Liegenschaft Parz. 4185; Standort: Parz. 4185, Ortsteil Oberhofen; Zone: Landwirtschaftszone. Dieses Baugesuch liegt vom 19. September bis 19. Oktober 2011 während der ordentlichen Bürostunden in der Gemeindeverwaltung Mettauertal öffentlich zur Einsichtnahme auf. Die Auflagefrist kann nicht verlängert werden. Eine schriftliche Einwendung gegen das Gesuch ist während der Auflage beim Gemeinderat Mettauertal einzureichen. Die Einwendung muss vom Einsprecher selbst oder von einer von ihm bevollmächtigten Person verfasst und unterzeichnet werden. Sie hat den Antrag und eine Begründung zu enthalten, d.h., es ist anzugeben, welchen Entscheid der Einsprecher anstelle der nachgesuchten Baubewilligung beantragt, und es ist darzulegen, aus welchen Gründen der Einsprecher diesen anderen Entscheid verlangt. Auf eine Einsprache, die diesen Anforderungen nicht entspricht, kann nicht eingetreten werden. Der Gemeinderat

Exkursion Steinkrebse

Hinweise

___________________________________

Gesundheitsversorgung Was brauchen wir? Podiumsdiskussion in Laufenburg (eing.) Am Donnerstag, 22. September, beginnt um 19.30 Uhr eine Podiumsdiskussion zum Thema «Gesundheitsversorgung in der Region: Was brauchen wir?» im Vortagssaal des Regionalspital Laufenburg. Aus der Perspektive unserer ländlichen Region stellen sich die aktuellen Fragen der Gesundheitspolitik in spezieller Weise. Die Podiumsteilnehmenden diskutieren über die Zukunft der Hauspraxen und der Regionalspitäler, über die Spannung zwischen Hightech-Ausstattungen und der Grundversorgung, über die Herausforderung im Pflegebereich, über die endlos steigenden Kosten und das System der Fallpauschale usw. Folgende Personen nehmen am Podium teil: Leitung Peter Bircher, ehem. Nationalrat, Ruth Humbel, Nationalrätin und ehem. Direktionsmitglied Santé Suisse, Annelies Seiler, Direktorin Gesundheitszentrum Fricktal, Dr. Christine Glaser, Chefärztin Chirurgie Gesundheitszentrum Fricktal, Dr. Felix Wunderlin, praktizierender Arzt. Es laden ein: Bildung Mobil Fricktal und KAB Sektion Fricktal

Das Leben der Steinkrebse bleibt den Menschen meist verborgen, denn versteckt in Höhlen und unter Steinen verschlafen sie die Tage. Nachts werden die Steinkrebse jedoch aktiv. Auf der Pirsch mit dem Krebsspezialist Thomas Stucki entlang des Etzgerbaches werden die interessanten Tiere beobachtet. Sie erfahren viel Wissenswertes über die Lebensweise, das Verhalten und die Verbreitung der Steinkrebse. Der Anlass wird durch den Jurapark Aargau organisiert und findet am Sonntag, 18. Sept., bei jeder Witterung statt. Treffpunkt ist um 14 Uhr bei der Bushaltestelle Mitteldorf in Wil (ehemaliges Gemeindehaus). Die Veranstaltung ist kostenlos. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Der Gemeinderat Bienenzüchterverein Fricktal (eing.) Am Freitag, 16. September, um Pro-Senectute-Herbstsammlung 20.15 Uhr, findet im Gasthaus Rebstock Hottwil Lebensfreude ist keine Frage des Alters – Ihre in Frick der Imkerhock statt. Aktuelle Spende sorgt für Perspektiven. Damit Pro Se- Themen sind Honigdegustation, Vernectute die wichtigen Aufgaben für die älteren marktung und Deklaration unserer ProMenschen ausführen kann, ist sie auf Ihre dukte. Bildungspass sollte mitgenomSpende angewiesen. Sie unterstützt ältere men werden, Anlass zählt als WeiterbilMenschen in vielen Lebenslagen. In den näch- dung.

Imkerhock


21

Bezirksanzeiger n 37 n 15. September 2011

Do., 15. Sept., bis Do., 22. Sept. Reformierte Landeskirche Rheinfelden. Freitag: 12.15 Incontro-Mittagstisch im ref. Kirchgemeindehaus, Roberstenstr. 22. Anmeldung bis heute Do., 17 Uhr, im Sekretariat, Tel. 061 83152 42. – Sonntag: 10.30 Ökum. Bettagsgottesdienst im Stadtpark mit Bischof Fritz-R. Müller, PA B. Stappel, Pfrn. Chr. Ruszkowski-Hauri • Kinderprogramm; Mitwirkung der Stadtmusik Rheinfelden. Anschliessend Apéro. Bei schlechtem Wetter findet der Gottesdienst in der röm.kath. Kirche St. Josef statt. – Mittwoch: 10.15 Gottesdienst im Spital, Pfr. Klaus-Chr. Hirte. 20.00 Probe «Chiletheater» im Kirchgemeindehaus. – Do., 22.9.: 08.30 «Zmorgeträff» im «Pelikan», Augarten. Magden. Freitag: 17.00 «Fiire mit de Chliine»-Gottesdienst. – Sonntag: 11.00 Ökum. Bettagsgottesdienst in der kath. Kirche, Pfr. F. Piller, Pfr. T. Wijker und Pfr. P. Senn. Olsberg. Siehe unter Magden. Kaiseraugst. Sonntag: 10.00 Ökum. Gottesdienst zum Bettag in der röm.-kath. Kirche, Pfrn. E. Borer-Schaub, Diakon St. Kochinky. Ab 17.30 im ref. Kirchgemeindehaus: Pfrn. E. Borer-Schaub und ihr Mann organisieren zusammen mit den Konfirmand(inn)en, Eltern und dem Segelteam ein Spaghettiessen. Pratteln-Augst. Bettag: 09.30 Gottesdienst in der Kapelle des Pfarreizentrums «Romana», Pfrn. Clara Moser Brassel • Kirchenkaffee. Arisdorf-Giebenach-Hersberg. Sonntag: 10.30 Ökum. Gottesdienst auf dem Gmeinihölzliplatz in Hersberg mit den Musikvereinen Arisdorf und Füllinsdorf, Pfr. P. Messingschlager, Liestal, und Pfr. P. Hürlimann, Arisdorf; Taufe von Louis Flükiger, Hersberg. Wintersingen-Nusshof. Sonntag (Bettag): 11.00 Gottesdienst Waldhütte Wintersingen, Pfrn. Bettina Badenhorst und Musikverein Wintersingen. Anschliessend traditionelles gemütliches Besammensein und Mittagessen. Buus-Maisprach. Sonntag: 10.00 Gottes-

Bezirke Rheinfelden / Laufenburg

Angebote Bezirk Rheinfelden

dienst am Bettag mit Feier der silbernen und goldenen Konfirmation in der Kirche in Maisprach, geleitet von Pfr. Lorenz Lattner. Anschliessend Apéro. Möhlin. Heute Do.: 20.15 Chorprobe im Saal. – Samstag: 13.30 Flohmarkt und Kinderartikelbörse im Saal. 14.00 Cevi-Jungscharnachmittag. – Sonntag: 10.00 Ökum. Gottesdienst zum eidg. Bet-, Dank- und Busstag in der Steinlihalle. – Montag: 18.00 Cinehäppchen, ein kulinarischer Abend mit Kinofilm zum Thema Glück. Anmeldung für das Essen erforderlich. – Dienstag: 19.30 Kreativabend Bazarteam im Saal. – Do., 22.9.: 20.15 Chorprobe im Saal. Wegenstettertal. Sonntag: 09.30 Ökum. Bettagsgottesdienst in der Kirche in Wegenstetten; Diakon Ralf Binder, Pfr. Holger Frehoff, Pfr. Alexander Pasalidi und Pfr. Teunis Wijker. Stein und Umgebung. Sonntag (Eidg. Dank-, Buss- und Bettag): 10.30 Ökum. Gottesdienst in der kath. Kirche in Stein, Diakon Urs Buser und Pfr. Marc Zöllner. Anschliessend Festwirtschaft. Wir freuen uns über Kuchenspenden. Die Kuchen können vor dem Gottesdienst bei der kath. Kirche abgegeben werden. – Mittwoch: 20.00 Kirchgemeindeversammlung im Kirchenzentrum in Stein. Die Einladung haben Sie als separate Beilage mit dem «reformiert» erhalten. – Do., 22.9.: 09.30 Bibelmorgen, Abschluss der Themenreihe zu Albert Schweitzer. Frick. Freitag: 09.45 Gottesdienst mit Abendmahl im AltersZentrum Bruggbach, Pfrn. Erika Voigtländer. – Samstag: 16.30 Krabbelgottesdienst, Pfrn. Maja Petrus und Team. – Bettag: 09.30 Gottesdienst mit Abendmahl, Pfr. Samuel Dietiker; Mitwirkung Männerchor Frick. 10.00 Ökum. Gottesdienst in Schupfart, Pfrn. Maja Petrus und Gemeindeleiter M. Bläsi. 11.00 Ökum. Gottesdienst in Wölflinswil, Pfr. Samuel Dietiker und Gemeindeleiter Ch. Küng. 09.30 Sonntagsschule in Frick. 10.00 Sonntagsschule in Herznach. Laufenburg. Samstag: 18.00 Abendgottes-

Grundstufenkurs A2. Der Eintritt in laufende Kurse sowie der Besuch einer Gratis-Schnupperlektion auf Voranmeldung ist jederzeit möglich. Der Englischkurs findet montags von 08.30 bis 10.15 Uhr statt. Die Lektionen werden von Kursleiterin Margaret Anne Gut-Baxter erteilt. Die Voraussetzungen für die Teilnahme sowie die Kurskosten und weitere Informationen werden auf Anfrage gerne mitgeteilt. Kursort: Rheinfelden. Organisation: Pro Senectute Bezirk Rheinfelden.

Informationen und Anmeldung bei Pro Senec- Angebote Bezirk Laufenburg tute, Beratungsstelle, Bahnhofstrasse 26, Informationen und Anmeldung bei BeratungsRheinfelden, Tel. 061 831 22 70, 9.30 bis 11.30 stelle Bezirk Laufenburg, Hauptstrasse 27, Uhr, Internet: www.ag.pro-senectute.ch. Frick, Tel. 062 87137 14, 08.30 bis 11 Uhr, www.ag.pro-senectute.ch Kurzwanderung zum neuerstellten Cheisacherturm Wandergruppe Donnerstag, 22. September Am Donnerstag, 22. Sept., führt die Spazier(hpr) Nun soll auch noch eine weniger anstren- wanderung nach Sisseln. Wir starten in Stein gende Kurzwanderung mit einem gemäch- und wandern dem Rhein entlang flussaufwärts lichen Aufstieg vom Bürensteig zum neuer- nach Sisseln. Wanderzeit zirka 1 Std. Besammstellten Cheisacherturm führen, von dem aus lung: Stein-Säck. beim Parkplatz am Rhein um eine tolle Rundsicht genossen werden kann. 13.45 Uhr. Ankunft der Züge und Postauto am Der Abstieg führt über den Hof Stieg in den Sul- Bahnhof Stein: Aus Richtung Rheinfelden zer Rebberg, wo uns die Rebbauernfamilie 13.18 Uhr / aus Richtung Frick 13.38 Uhr / aus Thürlemann in ihrem Rebhaus einen gemein- Richtung Laufenburg 13.40 Uhr. Rückfahrt ab samen Imbiss mit eigenen Sulzer Weinen (und Sisseln: In Richtung Stein 16.10 Uhr / in Richauch Mineralwasser) servieren wird. Unter- tung Laufenburg 16.31 Uhr. Kosten: Organisawegs etwas Verpflegung aus dem Rucksack. tionsbeitrag von Fr. 5.–. Bei zweifelhafter WitMarschzeit 2½ Std., 200 Höhenmeter Auf- und terung erteilen die Wanderleiter Hanspeter 350 Höhenmeter Abstieg, auf gut begehbaren und Martha Meng, Tel. 062 87128 44, am Wegen. Die Wanderung soll möglichst stattfin- Wandertag von 10 bis 11 Uhr gerne Auskunft den, auch bei zweifelhafter oder etwas feuch- über die Durchführung. ter Witterung, dann gewappnet mit gutem Re- Tagesausflug genschutz! Am Donnerstag, 29. Sept., führt der TagesausAnreise: S1: Kaiseraugst 09.01 Uhr, Rheinfel- flug nach Einsiedeln. Zwischen Einsiedeln und den 09.08, Möhlin 09.11, Mumpf 09.15, Stein- Oberägeri führt uns die Wanderung durch eine Säck. 09.19, Laufenburg an 09.26 / Bus 142: stille Moorlandschaft mit Sicht auf die Rigi und Laufenburg ab 09.34, Bürensteig an 10.02. Be- den tiefblauen Ägerisee. Von Einsiedeln wansammlung: 09.30 Bhf. Laufenburg, Bus 142. dern wir über den Chatzenstrick und zur «dritRückkehr: Bhf. Rheinfelden 16.51. U-Abo oder ten Altmatt», wo eines der grössten HochmooBillett bis Bürensteig lösen. re der Schweiz liegt. Wanderzeit 2¾ Std. Es beAuskunft über die definitive Durchführung der steht die Möglichkeit, ab Wisenbach nach zirka Wanderung am Wandertag ab 07.30 Uhr beim 1½ Std. in den Car einzusteigen. Am NachmitWanderleiter: Hans Peter Rohrer, Tel. 061 851 tag führt die Wanderung zur St. Jost-Kapelle 33 38. und via Tändli dem Moorgebiet entlang nach erste Altmatt. Wanderzeit 1¾ Std. AnschliesVolkstanz Am Montag, 19. Sept., beginnt die Volkstanz- send besteht die Möglichkeit, die Kirche und saison 2011/12. Dann treffen sich wieder wö- das Städtchen Einsiedeln zu besichtigen. Treffchentlich begeisterte Menschen ab 60 zum fro- punkt zur Abfahrt mit dem Car: Eiken, Rest. hen Tanzen. Freude an der Bewegung, der Mu- Rössli, 07.15 Uhr / Stein, Coop, 07.20 / Laufensik und am gemeinsamen Erleben genügen als burg, SBB, 07.25 / Kaisten, Gemeindehaus, Vorkenntnisse. Zögernde sind herzlich will- 07.30 / Frick, Neumatt, 07.35 / Frick, SBB, kommen zu einer Gratis-Schnupperstunde. Ge- 07.40 / Gipf-Oberfrick, Kirche, 07.45 / Hornustanzt wird von September bis Ende Mai jeden sen 07.50 / Effingen 07.55 Uhr. Kosten Car Fr. Montag von 14 bis 15.30 Uhr im Pfarreizen- 40.– plus Organisationsbeitrag Fr. 7.–. Für weitrum Schallen, Hauptstr. 17, in Möhlin. Kurslei- tere Informationen und Anmeldungen steht tung: Beatrice Waldmeier, Möhlin, und Jac- Hanspeter Meng, Tel. 062 87128 44, gerne zur queline Christen, Magden. Anmeldung ist Verfügung. Anmeldeschluss: 18. September. nicht nötig. Bequeme Schuhe und leichte KleiGemeinsame Angebote dung sind von Vorteil. Informationen und Anmeldung bei der organiEnglischkurs Grundstufe A2 – sierenden Beratungsstelle freie Plätze Können Sie schon ein wenig Englisch? Würden Kraftwerk Augst Sie gerne Ihre Kenntnisse erweitern? Gesucht Seit beinahe 100 Jahren produziert das Flusswerden noch ein bis zwei Personen für den kraftwerk in Augst Strom. Heute liegt die mitt-

dienst, Predigtreihe zum Thema Glück III mit Alois Schmelzer, Laufenburg (Predigt), und Verena Salvisberg (Liturgie). – Sonntag (Bettag): 10.00 Ökum. Gottesdienst in Kaisten, zusammen mit der kath. Pfarrei Kaisten, Pfrn. Verena Salvisberg und Diakon Peter Gaida.

Christkatholische Landeskirche Rheinfelden. Sonntag: 10.30 Ökum. Gottesdienst zum Bettag, Bischof em. Müller. Kaiseraugst. Heute Do.: 15.30 Erntedankfeier im Altersheim. 19.00 Abendgebet in der Dorfkirche. – Sonntag: Bitte besuchen Sie einen Gottesdienst in einer der umliegenden Gemeinden. Magden/Olsberg. Sonntag: 11.00 Ökum. Gottesdienst zum Bettag in Magden, Pfr. Wijker. Möhlin. Sonntag: 10.00 Ökum. Gottesdienst im «Steinli». – Mittwoch: 19.30 Abendgebet im «Chäppeli», Pfr. Herzog, Pfr. Edringer. Wegenstettertal. Sonntag: 09.30 Ökum. Gottesdienst zum Bettag in Wegenstetten. Obermumpf/Wallbach. Samstag: 18.00 Eucharistiefeier mit Krankensalbung in Wallbach, Pfrn. Wyss. – Sonntag: 09.30 Eucharistiefeier in Obermumpf, Pfrn. Wyss.

Römisch-katholische Kirche Rheinfelden. Heute Do.: Kein Gottesdienst. – Samstag: 16.30 Wortgottesdienst mit Kommunionfeier. – Sonntag: 10.30 Ökum. Bettagsgottesdienst im Stadtpark. 18.00 Gottesdienst in italienischer Sprache. – Montag: 09.00 Eucharistiefeier. – Mittwoch: 09.00 Wortgottesdienst. 19.15 Kontemplation im «Treffpunkt». Magden. Sonntag: 11.00 Ökumenischer Gottesdienst. Kaiseraugst. Heute Do.: 15.00 Ökum. Erntedankfeier im Altersheim Rinau. – Freitag: 16.00 Kommunionfeier im Altersheim Rinau. – Samstag: 18.00 Eucharistiefeier. – Sonntag: 10.00 Ökum. Gottesdienst in der röm.-kath. Kirche; Mitwirkung des Kirchenchors. Anschliessend Apéro. – Mittwoch: 09.00 Kommunionfeier.

lere Jahresproduktion bei ca. 200 GWh. Die Wasserkraft ist die wichtigste erneuerbare Energiequelle der Schweiz. Auf dem Rundgang kann der Wasserweg durch die Turbinen selber begangen und die Kraftwerkinfrastruktur von heute und morgen bestaunt werden. Im Anschluss an die Führung kann ein von der Kraftwerk Augst AG offerierter Apéro genossen werden. Führung: Dienstag, 27. Sept., 14.45 bis 16.45 Uhr. Weitere Informationen folgen nach der Anmeldung. Organisation: Pro Senectute Bezirk Rheinfelden.

Velogruppe Die Tagestour «Markgräflerland» startet am Montag, 19. Sept., um 08.45 Uhr in Basel Bhf. SBB, Gleis 3. Rückkehr um zirka 16.30 Uhr in Basel Bhf. SBB. Die Tour führt über Haltingen – Efringen-Kirchen – Blansingen – Bad Bellingen – Istein zurück nach Basel. Distanz 55 km, Stufe 3 (coupiert mit Steigungen). Organisationsbeitrag Fr. 9.–. Anfahrt zum Start mit S1. Euro und ID mitnehmen. Bei zweifelhafter Witterung Auskunft unter Tel. 079 282 80 74 oder 076 578 87 13. Auskünfte und das Tourenprogramm sind bei den beiden Beratungsstellen erhältlich.

Aquarellieren Die Teilnehmenden tauchen ein in die Welt der Farben! Ziel ist es, die Freude am Zeichnen und Malen wieder zu gewinnen oder neu zu entdecken. Für Menschen mit Freude an der Farbe und am Gestalten mit Pinsel und Papier ist dies eine wunderbare Möglichkeit sich auszudrücken. Kursbeginn: 7. Oktober, 14 bis 16.15 Uhr; Kursdauer: 8 Freitage à 2 Lektionen. Kursort: Rheinfelden. Organisation: Pro Senectute Bezirk Rheinfelden.

kirche • pro senectute Pratteln-Augst. Heute Do.: 19.00 Rosenkranz im «Romana» in Augst. – Freitag: 10.30 Ökum. Gottesdienst im Altersheim Madle in Pratteln. – Samstag: 17.00 Familienfeier mit den Kommunionkindern in der Kirche in Pratteln. 18.30 Gottesdienst mit Eucharistie im «Romana» in Augst. – Eidg. Dank-, Buss- und Bettag: 10.00 Ökum. Gottesdienst mit dem Cantabile-Chor in der Kirche in Pratteln. Anschliessend Apéro. 11.30 Santa Messa mit Kardinal Velasio de Paulis in der Kirche in Pratteln. – Dienstag: 20.30 bis 21.00 Abendgebet im «Romana» in Augst. – Mittwoch: 09.00 Gottesdienst mit Kommunionfeier im «Romana» in Augst. 17.30 Rosenkranz in der Kirche in Pratteln. – Do., 22.9.: 09.30 Gottesdienst mit Kommunionfeier in der Kirche in Pratteln. 19.00 Rosenkranz im «Romana» in Augst. Möhlin. Samstag: 10.00 Ökum. Gottesdienst im Altersheim Stadelbach. – Sonntag: 10.00 Ökum. Festgottesdienst der drei Kirchen in der Turnhalle Steinli, mitgestaltet von der MGM und dem Männerchor Zeiningen-Möhlin. Anschliessend Apéro und Spaghettata im «Storebode». – Dienstag: 09.00 Gottesdienst, mitgestaltet von unserer Frauengruppe. Zeiningen. Samstag: 19.00 Eucharistiefeier. Wegenstetten-Hellikon. Samstag: 19.30 Eucharistiefeier in Hellikon. – Sonntag (Eidg. Bettag): 09.30 Ökum. Feier in Wegenstetten. Seelsorgeverband Fischingertal Schupfart. Sonntag: 10.00 Ökum. Gottesdienst. Mumpf. Sonntag: 10.00 Eucharistiefeier. Wallbach. Do., 22.9.: 09.00 Eucharistiefeier. Seelsorgeverband Eiken-Stein Stein. Samstag: 18.00 Eucharistiefeier. – Sonntag: 10.30 Ökum. Gottesdienst. Eiken. Sonntag: 09.30 Eucharistiefeier in Eiken. Oeschgen. Sonntag (Eidg. Bettag): 10.00 Familiengottesdienst mit Alphornbläser. Frick. Freitag: 18.30 bis 20.00 Anbetung mit Impulsen im Chorraum der Kirche. – Samstag: 17.30 Vorabendgottesdienst (Eucharistiefeier). – Sonntag: 10.45 Bettagsgottesdienst (Eucharistiefeier) mit dem Kirchenchor. 17.00 Abendmusik in der Kirche. – Dienstag: 09.00 Rosenkranz. 19.45 Abendlob im Chorraum der Kirche. – Mittwoch: 09.00 Eucharistiefeier. – Do., 22.9.: 09.45 Wortgottesdienst mit Kommunionfeier im AltersZentrum. Gipf-Oberfrick. Sonntag: 09.30 Eucharistiefeier. – Do., 22.9.: 09.00 Eucharistiefeier. Zeihen. Samstag: 19.00 Wortgottesdienst mit Kommunionfeier, Diakon Rolf Zimmermann. Hornussen. Samstag: 17.30 Wortgottesdienst mit Kommunionfeier. Ittenthal. Sonntag (Eidg. Bettag): 10.00 Ökum. Gottesdienst in Kaisten. – Dienstag: 09.00 Rosenkranzgebet. – Do., 22.9.: 19.00 Eucharistiefeier. Kaisten. Sonntag (Eidg. Bettag): 10.00 Ökum. Gottesdienst. – Montag: 19.00 Rosenkranzgebet für den Weltfrieden. – Dienstag: 19.00 Eucharistiefeier. – Mi.: 09.00 Rosenkranzgebet. Laufenburg. Samstag: 17.00 Eucharistiefeier. – Sonntag: 10.30 Eucharistiefeier zum Eidg. Bettag. – Mittwoch: 19.00 Eucharistiefeier.

Freie evangelische Gemeinde Rheinfelden Erlenweg 4 • Samstag: ab 08.00 Hilfsgütersammlung. – Sonntag (Buss- und Bettag): 09.30 Gottesdienst mit Abendmahl, Jim Bühler. – 19. bis 23.9.: Hauskreiswoche.

Christliches Zentrum Rheinfelden Kaiserstrasse 28 • Info: Tel. 061 831 44 45 • Heute Do.: 20.00 Hauszelle. – Samstag: 19.30 «One Way»-Jugendtreff. – Sonntag: 09.30 Gottesdienst, Sonntagsschule und Kinderhort. – Dienstag: 19.45 Gebetsabend. – Do., 22.9.: 20.00 Hauszelle.

Chrischona-Gemeinden

Frick. Werkstrasse 7. Sonntag: 09.30 GottesGezieltes Beckenbodentraining hilft bei Bla- dienst mit Kinderhort und Sonntagsschule. Tel. senschwäche, Erektionsstörungen und nach 062 871 43 54. Prostataoperationen. Die Teilnehmenden lerBewegung Plus, Frick nen den Beckenboden wahrzunehmen, ihn zu • kräftigen und seine Aktivität in die alltäglichen www.bewegungplus-frick.ch Sonntag: 10.00 Charismatischer Gottesdienst im Pavillon des Belastungen zu integrieren. Die BeckenbodenAlterszentrums Bruggbach in Frick. Kinderhüte muskulatur ist «unsichtbar» im Körperinnern, und anschliessender Apéro. darum ist die Trainingsanleitung durch eine geschulte Fachperson notwendig. Kursbeginn: 21. Oktober, 10 bis 11.45; Dauer: 5 Freitage à 2 Lektionen. Organisation: Pro Senectute Bezirk Rheinfelden. Impressum:

Beckenbodentraining für den Mann

Der Bezirksanzeiger gratuliert …

92. Geburtstag Dienstag, 20. September

Borer Alfred, Wallbach

85. Geburtstag Samstag, 17. September

Zaugg-Immeli Karl, Alterszentrum Bruggbach in Frick, früher Stein

80. Geburtstag Donnerstag, 15. September

Schreiber-Rebmann Rudolf Paul, Wegenstetten

Neuapostolische Kirche Rheinfelden. Sonntag: 09.30 Gottesdienst. – Donnerstag: 20.00 Gottesdienst. Stein. Heute Do.: 20.00 Gottesdienst in Rheinfelden. – Sonntag: 09.30 Gottesdienst. – Do., 22.9.: 20.00 Gottesdienst.

Jehovas Zeugen Rheinfelden. Königreichssaal, Grabenmattstrasse 4, Pratteln • Samstag: 19.00 bis 20.45 Öffentlicher Vortrag, Bibelstudium anhand des Wachtturms. – Dienstag: 19.15 bis 21.00 Versammlungsbibelstudium, Theokratische Predigtdienstschule, Dienstzusammenkunft. Frick. Königreichssaal, Dammstrasse 1 • Mittwoch: 19.30 bis 21.15 Versammlungsbibelstudium, Theokratische Predigtdienstschule, Dienstzusammenkunft. – Samstag: 18.00 bis 19.45 Öffentlicher Vortrag, Bibelstudium anhand des Wachtturms.

Kurzmeldung

_____________________

Fricktaler pilgerten zum Hl. Bruder Klaus (eing.) Einer schönen Tradition folgend fand auch dieses Jahr am ersten Sonntag im September wieder die Fricktaler Wallfahrt statt. Viele Pilgerinnen und Pilger aus dem Fricktal folgten der Einladung zur Wallfahrt nach Sachseln und in den Ranft, welche unter dem Leitgedanken «In der Tiefe – Gott suchen, Gott finden, Gott begegnen» stattfand. Im Zentrum dieser frohen Pilgerfahrt stand die von Diakon Helmut Minich und Pfarrer Alexander Pasalidi in der eindrücklichen Pfarrkirche Sachseln geleitete Eucharistiefeier. Die Festpredigt hielt Diakon Minich. Es war eine tiefe Erfahrung, am Grab des Schweizer Landesheiligen, Niklaus von Flüe, miteinander Gottesdienst zu feiern und mit den 100’000 Pilgerinnen und Pilgern, die jedes Jahr seine Gedenkstätten besuchen, im Gebet verbunden zu sein. Nach dem Mittagessen fand eine Andacht im Ranft statt. Bei der besinnlich gestalteten Meditation in der unteren Ranftkapelle betrachtete man zusammen die einzelnen Strophen des bekannten Liedes «Mein Herr und mein Gott» von Bruder Klaus. Gestärkt, sowohl im Glauben wie durch freudvolle Erlebnisse, kehrte die Fricktaler Pilgerschaft gegen Abend wieder in ihre Pfarreien zurück. Ein grosses Dankeschön geht an das Organisationsteam, vor allem an Hildy Kym, für die wertvolle Mithilfe zur Wallfahrtsvorbereitung.

Bezirksanzeiger

Feldenkrais Sich entspannt bewegen zu können, ist für unsere Lebensqualität entscheidend, denn angemessene Bewegung hält Körper und Geist in Schwung. Bei der Feldenkrais-Methode steht nicht die Leistung, sondern Wohlbefinden und Lust an der Bewegung im Vordergrund. Kurs: 12. Oktober bis 30. November, jeweils mittwochs von 14.30 bis 15.30 Uhr. Kursort: Kursraum Pro Senectute, Frick. Kurskosten: Fr. 148.– (8x 1 Lektion). Kursleitung: Elisabeth Bachmann. Anmeldeschluss: 3. Oktober. Die Angebote der Pro Senectute stehen allen Personen ab 60. Altersjahr offen. Organisation: Pro Senectute Aargau, Beratungsstelle Bezirk Laufenburg.

Verlag: Mobus AG Brotkorbstrasse 3 4332 Stein Fon 062 866 60 00 Fax 062 866 60 09 www.mobus.ch info@mobus.ch Leitung: Ruedi Moser Inseratverkauf: Leitung: Philipp Rehmann Kurt Hofmann Fon 062 866 60 00 Fax 062 866 60 09 inserat@bezirksanzeiger.ch Back-Office: Roland Dietrich

Redaktion: Leitung: Jörg Wägli (jw) Charlotte Fröse (loe) Marianne Vetter (mve) Fon 062 866 60 00 Fax 062 866 60 08 redaktion@bezirksanzeiger.ch Freie Mitarbeiter/innen: Heidi Braun (hb) Hildegard Brunner (hbs) Sonja Fasler (sfa) Daniela Lang (dl) Peter Schütz (sch) Druckvorstufe: Leitung: Roland Moser Fritz Käser Barbara Hess Druck: Dietschi AG, 4600 Olten

Erscheinungsweise 1× wöchentlich jeden Donnerstag Amtlicher Anzeiger in den Gemeinden: Arisdorf, Augst, Buus, Giebenach, Hellikon, Hersberg, Kaiseraugst, Magden, Maisprach, Mumpf, Münchwilen, Obermumpf, Olsberg, Rheinfelden, Schupfart, Sisseln, Stein, Wallbach, Wegenstetten, Wintersingen, Zeiningen, Zuzgen Zusätzlich in den Gemeinden: Bözen, Densbüren, Eiken, Effingen, Elfingen, Frick, Gansingen, Gipf-Oberfrick, Herznach, Hornussen, Kaisten, Kienberg, Laufenburg, Mettauertal, Möhlin, Oberhof, Oeschgen, Schwaderloch, Ueken, Wittnau, Wölflinswil und Zeihen Bezirksanzeiger, 67. Jahrgang Fricktaler Wochenblatt, 56. Jahrgang


22

kulturplatz

Gute Laune garantiert 7. Steiner Jazz-Fäscht am 28. Oktober - Mit dabei das «Pasadena Roof Orchestra»

Bezirksanzeiger n 37 n 15. September 2011

Hinweis

________________________________________________________________________________________________________

AEW Brass Band Fricktal mit Weltklasse-Trompeter

(eing.) Am Sonntag, 18. September, 17 Uhr, tritt die AEW Brass Band Fricktal zusammen mit Giuliano Sommerhalder im Bahnhofsaal in Rheinfelden auf. Der erst 26-jährige Solist hat bereits alle bedeutenden internationalen Wettbewerbe gewonnen und zählt zu den Besten seines Metiers. Bereits 1997 reiste der damals Zwölfjährige aus dem Tessiner Bergdorf Astano nach Moskau, um am Internationalen Trompetenwettbewerb des Tschaikowsky-Konservatoriums teilzunehmen und gewann diesen. In den folgenden Jahren Seit 1999 veranstalten Werner Nussentschied er weitere bedeutende interbaum, Guido Knickenberg, Johannes nationale Musikwettbewerbe für sich Oehler, Kathrin Fischer und Hansjörg und spielte als erst 19-Jähriger unter Güntert alle zwei Jahre das Steiner «JazzClaudio Abbado. Ein Jahr später wählte Fäscht». Das Organisationsteam hat ihn Lorin Maazel als Solotrompeter für sich dem «Old-Time-Jazz» verschrieben sein Orquestra de la Comunitat Valenciund bleibt dieser Linie treu. «Die Leute ana in Valencia aus. 2006 bis 2011 verwissen, was sie bei uns erwartet – lockerer, melodiöser, unterhaltsamer Jazz. Die Jazzfreunde (v. links) Werner Nussbaum, Guido Knickenberg und Johannes sah er dieselbe Stelle im Gewandhausorchester Leipzig unter Riccardo Chailly, Die Reaktionen des Publikums sind Oehler Foto: Marianne Vetter bevor er Solotrompeter im Koninklijk durchweg positiv», so Werner NussConcertgebouworkest Amsterdam unbaum. Er ist sozusagen das «musikali- zu deren Höhepunkten Auftritte beim ter Mariss Jansons wurde. sche Gewissen» des Teams und zudem Berliner Jazzfestival, beim internationa__________________________ Das Konzert beginnt mit der festlichen Musiker (Posaune, Akkordeon, Gesang) len Dixielandfestival Dresden oder bei Ouverture von Shostakovich, in der die der «Old Rivertown Jazzband». den Lenker Jazztagen zählen. Freitag, 28. Oktober Gute und bezahlbare Jazz-Formationen Neu ist: In diesem Jahr wird in der BusSportcenter Bustelbach Stein Band ihren ganzen Klangkörper präsentieren kann. Im Concerto No 2 op. 198 zu finden, ist in der heutigen Zeit gar telbachhalle serviert. Sorgte in den verper Cornetta des italienischen Komponicht so einfach, weiss auch Guido Kni- gangenen Jahren ein Buffet für das kuliHarald Schwer Trio (D) nisten Amilcare Ponchielli stellt der Sockenberg, «zumal auch die Eintrittsprei- narische Wohl der Gäste, werden die BeMainstream se im Rahmen bleiben sollten.» Umso sucher beim diesjährigen «Jazz-Fäscht» Pasadena Roof Orchestra list sein Können dann erstmals unter Beweis. Nach einer kurzen Verschnaufpaugrösser ist nun die Freude bei den Ver- von Servicepersonal bedient. Eine neue Swing se intoniert Giuliano Sommerhalder die antwortlichen, wieder ein Programm auf organisatorische Aufgabe für die VerantOld Rivertown Jazzband (CH) Arie Vesti la Giuppa aus I Pagliacci von die Beine stellen zu können, das sich se- wortlichen, denn erwartet werden wieDixieland Ruggero Leoncavallo. Mit Excalibur hen und hören lassen kann. So begei- der rund 600 Gäste. «Das kriegen wir Pasaena Roof Orchestra schliesslich stellt die Band vor der Pause stert das in England beheimatete «Pasa- hin», sind sich die Jazz-Freunde sicher, dena Roof Orchestra» seit über 40 Jah- die damit auch «etwaige WarteschlauVorverkauf: Sporcenter Bus- ein vielseitiges Werk aus der Brassren mit einer Mischung aus Swing und fen am Buffet» umgehen möchten. telbach, Tel. 062 873 20 63. Band-Literatur vor. Mit etwas Gershwin nach der Pause stimmt die Band das PuTanzmusik der 20er- bis 40er-Jahre auf Mit dem gewohnt ansprechenden AmEintritt: 35 Franken blikum dann auf den nächsten Auftritt der ganzen Welt. Und auch das «Harald biente, gutem Essen und swingender des Solisten ein. Im Mexican Hat Dance Schwer Trio» aus Stuttgart geniesst ei- Musik wird auch in diesem Jahr der «benen internationalen guten Ruf. Nicht zu sagte Funke» in der Bustelbachhalle garwww.steinerjazz.ch demonstriert der Solist ein weiteres Mal eindrücklich seine technische Brillanz vergessen die «Old Rivertown Jazzband», antiert wieder überspringen. (mve) Am 28. Oktober geht das «Steiner Jazz Fäscht» in die siebte Runde. Und auch in diesem Jahr verspricht das Programm einen unterhaltsamen Abend mit vielen musikalischen Leckerbissen. Angesagt sind das «Harald Schwer Trio», die «Old Rivertown Jazzband» und als besonderes Highlight das «Pasadena Roof Orchestra». Gespielt wird in gewohnter Manier «Old-Time-Jazz» – ein Garant für gute Laune.

Programm

Hinweise

und Ausdrucksstärke. Und während die Band mit der Filmmusik Far and Away das Publikum nach Amerika entführt, bereitet sich der Solist hinter der Bühne auf seinen letzten Auftritt vor. Im Karneval von Venedig zeigt Giuliano Sommerhalder ein letztes Mal, mit welcher Leichtigkeit und Selbstverständlichkeit schwierigste technische Passagen gemeistert werden können. Mit Riverdance wird die AEW Brass Band Fricktal den offizielen Teil des Konzertes abschliessen. Die Band fühlt sich geehrt, einen so hochkarätigen Solisten begleiten zu können und lädt ganz herzlich zum Konzert in Rheinfelden ein. Am Freitag, 16. September, 19 Uhr, führt die AEW Brass Band Fricktal in der Musikschule Rheinfelden einen Workshop mit Giuliano Sommerhalder durch. Dabei erläutert und demonstriert der Künstler, wie durch tägliches Üben Fortschritte im Bereich der Artikulation, des Tonumfanges, der Ausdauer usw. erzielt werden können. Der Workshop ist so aufgebaut, dass alle, vom Anfänger bis hin zum professionellen Spieler, von den Ausführungen profitieren können. Dank Sponsoren-Unterstützung und der Musikschule Rheinfelden/Kaiseraugst ist der Workshop gratis. Weitere Hinweise unter www.aewbrassbandfricktal.ch

Ausgehtipps

___________________________________

Effingen

Möhlin

Rheinfelden, 17./18. Sept.

Sulz, 18. Sept., 20.00

Glasobjekte und Bilder

Permanente Bilderausstellung

Tag der offenen Tür

Orgelkonzert

Werke von Katja Gruetter, Herznach, und John Myers, Wettingen, in der «Alten Trotte». Öffnungszeiten: Freitag von 19 bis 21 Uhr, Samstag und Sonntag von 14 bis 17 Uhr (bis 18. September).

Werke von Ilona Hürzeler, Oeschgen. Gemeindehaus zu den normalen Öffnungszeiten (bis 28. Oktober).

Neues Rheinkraftwerk, Samstag von 10 bis 17 Uhr, Sonntag von 10 bis 16 Uhr.

Organist Stefan Pöll. Kirche Sulz. Kollekte.

Drummer-Challenge

Effingen

Musikschule Region Laufenburg (eing.) Am Mittwoch, 21. September, findet um 19 Uhr im Schulhaus Blauen, Laufenburg, die Drummer-Challenge der Musikschule Region Laufenburg statt. Unter der Leitung von Stefan Büchi werden sieben auserkorene Schlagzeugschüler Songs von Bands wie Queen, Van Halen, Nirvana usw. präsentieren. Die original Schlagzeugnoten werden zu den ausgesuchten Stücken vorgetrommelt. Das Publikum darf Punkte vergeben und den Schlagzeugstar des Abends wählen. Somit ist für Spannung gesorgt. Im Anschluss sind alle Besucher herzlich zu einem Apéro eingeladen. Die Drummer-Challenge wird freundlicherweise von Musik-Produktiv, Schweiz, unterstützt. Die mitwirkenden Schüler, Stefan Büchi und die MSRL freuen sich auf viele Besucher.

Künstler stellen aus im IRON ART Atelier. Öffnungszeiten: 17./18. Sept., 14 bis 18 Uhr.

«ART 8»

Rheinfelden

Afrika-Schulprojekt

Führungen

Francis Kéré und Orchester con brio. Rheinfelden, 17. Sept., 17.30 Öffnungszeiten: täglich von 16 bis 20 «Bier-Beizen-Bummel» Uhr (bis 18. September). Stadtführung durch das kulinarische Rheinfelden Rheinfelden. Anmeldung Tischlein deck dich! Speisen, erforderlich, Stadtbüro, Tel. 061 835 tafeln und dinieren - von den 52 00.

Kaiseraugst-Herten

Fricktaler Museum. Öffnungszeiten Museum: Dienstag, Samstag und Sonntag von 14 bis 17 Uhr (bis 18. Dezember).

Konzerte

Abendfahrt mit der Kaiseraugster Fähre

Frick, 17. Sept., 21.30

Reservation unter Tel. 061 816 90 60.

Römern bis ins 21. Jahrhundert

Effingen

Werke von Silvia Seifert Im Kunstkeller. Öffnungszeiten: 17./18. Sept., 14 bis 18 Uhr. Laufenburg

«10 Jahre Erwin RehmannMuseum» Jubiläumsausstellung unter dem Titel «Der andere Blick», mit Werken von Erwin Rehmann, Franziska Furter, Michael Omlin, Katja Schenker, Kathrin Siebenhaar/ Jacqueline Weiss und Agathe Zobrist/Theres Waeckerlin. Öffnungszeiten Ausstellung: Mittwoch, Samstag und Sonntag von 14 bis 17 Uhr (bis 18. Dez.).

Blockflötenensemble für Erwachsene

Laufenburg

(eing.) Im Rahmen der Musikschule der Region Laufenburg treffen sich motivierte Erwachsene 14-täglich am Mittwochabend in Etzgen, um im Ensemblespiel in vielerlei Musikstilen ihre Fähigkeiten auf der Blockflöte zu pflegen und zu verbessern. «Gerne wären wir mehr Teilnehmer, um vielstimmig zu spielen und diverse Mitglieder der Blockflötenfamilie zum Zuge kommen zu lassen. Es ist allerdings nicht erforderlich, mehrere Blockflöten zu spielen», so die Mitglieder. Der Einstieg ist ab sofort möglich. Wer sich angesprochen fühlt und mehr wissen will, kann sich bei der Leiterin, V. Basler, Tel. 062 875 23 51, melden.

Museum Schiff. Öffnungszeiten: Samstag und Sonntag von 14 bis 17 Uhr, Mittwoch von 14 bis 16 Uhr; Eintritt frei (bis 9. Oktober).

Gebauter Glaube – Kirchen, Klöster und Kapellen

Laufenburg

Golfbilder und Buchausstellung Werke von Peter «BO» Bolliger, Densbüren; Spital (bis 30. September). Möhlin

Kunst- und Fotoausstellung Colonia Libera Italiana Möhlin. Anlässlich des 50-Jahre-Jubiläums. Gemeindesaal zu den normalen Öffnungszeiten (bis 16. September).

Rheinschifffahrt

«Hell’s Kitchen»

Wallbach

Meck à Frick. Bar ab 19.30 Uhr.

Bilder von Rosmarie Kriesi und Martina Mueller

Frick, 18. Sept., 17.00

Gemeindehaus; während der Schalterzeiten: Montag bis Freitag, 9.30 bis 11.30 Uhr, 14 bis 16.30 Uhr; Mittwoch bis 18 Uhr, Freitag bis 16 Uhr (bis Ende November).

Dieter Studer, Trompete, und Egon Schwarb, Orgel. Kirche St. Peter und Paul. Eintrit frei, Kollekte.

Zuzgen

Bilder von Judith Schenk und Roland Lang in der Galerie Looberg. Öffnungszeiten: täglich von 14 bis 19 Uhr, (bis 2. Oktober).

Musik zum Bettag

Kaiseraugst, 21. Sept., 20.00

Herbstkonzert Musikschule Rheinfelden/ Kaiseraugst. Im Violahof. Laufenburg/DE, 18. Sept., 17.00

«Beethoven Duo»

Kaiseraugster Fähre Mittwoch und Samstag von 14 bis 17 Uhr, Sonntag von 10.30 bis 12 und 13 bis 18 Uhr. Kaiseraugst, 9. Sept., 18.30

Laufenburg

Öffentliche Rundfahrt mit dem «MS Stadt Laufenburg» Sonntags von 14.30 bis 15.30, 15.30 bis 16.30 Uhr. Schiffssteg Parkhaus. Mumpf

Mumpfer Fähre Sonntags von 13.30 bis 15.30, 18 bis 19 Uhr. Anlegesteg unterhalb der Kirche.

Theater Gansingen, 16. Sept., 20.15

Circus

Kultur im Schlössle «die brücke»; Schlössle.

Rheinfelden, 20. Sept., 20.00

Möhlin, 16. Sept., 21.00-24.00 ABS, Acid, Undervillage; Mühlikeller.

Müli-Theater Gansingen. Weitere Daten: 16./23./24./30. September, 1. Oktober. www.muelitheater.ch

Rheinfelden/DE, 17. Sept., 11.00

Möhlin, 16. Sept., 20.15

Circus Nock 21. Sept. 15 Uhr. Engerfeld. www.nock.ch

Dies und das

KUKO Rockkonzert 2011

Orgelmusik zur Marktzeit

Laufenburg, 17. Sept., 10.30-14.30 Evang. Christuskirche.

«Unterschlächtig – Wahlfänger in Sehnot»

Der Besuch der alten Dame Lehrertheater Möhlin; Bata-ParkHalle 2. Auch am 17. September, 20.15 Uhr. www.lehrertheater.ch

Musik und Lesen bei Kaffee und Kuchen

Rheinfelden, 18. Sept., 17.00

Bibliothek Laufenbug und Musikschule Region Laufenburg im XL-Zentrum.

Mit Giuliano Sommerhalder. Bahnhofsaal.

Vorträge

Laufenburg, 21. Sept., 19.00

Rheinfelden, 18. Sept., 19.00

Laufenbug/DE, 19. Sept., 20.00

Drummer-Challenge

«vielharmonie con brio»

Religiöser Extremismus

Musikschule Region Laufenburg. Schulhaus Blauen.

Junge Musiker spielen für Afrika. Musiksaal Kurbrunnenanlage.

Vortrag von Professor Dr. Reinhard Bernhardt; Hans-Thoma-Schule.

AEW Brass Band Fricktal


Bezirksanzeiger n 37 n 15. September 2011

23

fricktal

«Baumpatenschaften» Reformierte Kirchgemeinde Frick stellt neu ins Leben gerufenes Projekt vor (eing.) Nach dem grossen ChornbergTaufgottesdienst stellte die reformierte Kirchgemeinde zusammen mit dem «Verein 10 000» das neu ins Leben gerufene Projekt «Baumpatenschaften» vor. Eine gute Idee und ein ökologisch wichtiger Beitrag für die Landschaft des Fricktals: Mit 50 Franken pro Jahr ist man dabei und wird Pate/Patin für einen bereits stehenden Hochstammbaum. Alfred Meier und Thomas Gisi in ihrem Steingarten an der Zurzacherstrasse Wer Pate geworden ist, erhält einen Foto: rb Baumpass, der Aufschluss gibt, was für ein Obst-Baum es ist, wo er steht, wem er gehört; der Baum kann also besucht werden und der Pate darf sich einmal im Jahr ein Präsent auf dem Bio-Markt im Meck in Frick abholen. Die Baumpatenschaft Plus kostet ebenfalls 50 Franken pro Jahr, doch zusätzlich erhält die Patin, der Pate Einladungen zu gemeinschaft- v.l. «Verein 10 000»: Martin Erb, Yvonne Brogle, ref. Kirchgemeinde SD Walter Zum Jubiläum eine Schaugartenerweiterung Foto: zVg lichen Arbeitseinsätzen oder zu Veran- Preisig staltungen mit hohem Informations- und Erlebniswert. gement. Auskunft und Anmeldung für wachsen heran und entfalten ihre Per(rb) «Der Mensch ist Mittelpunkt in Neue Kreativität entfalten Die Baumpatenschaften unterstützen Baumpatenschaften bei Sozialdiakon sönlichkeit und gehen ihren eigenen meinem künstlerischen Schaffen», Alfred Meier, Jahrgang 1934, ist «zwäg». den Erhalt von Obstbäumen, die Pflege Walter Preisig, ref. Kirchgemeinde Frick, Weg. Bäume wachsen langsam, sie bleisagte der Steinbildhauer und SkulpDie harte Arbeit mit Grabsteinen, Plasti- und die Ernte. Hochstammbäume, die Tel. 062 871 11 58, wpreisig@ref- ben an Ort, doch sie sind wie «Persönteur, Alfred Meier aus Brugg. Er hat ken, Skulpturen hat fast keine Spuren verstreut in den Obstgärten und Wiesen frick.ch. Vier Kinder wurden im grossen lichkeiten», wie Freunde mit eigenem 1961 am Müriweg sein eigenes Bildhinterlassen. Anfangs 2012 wird Thomas stehen, verursachen viel Mehrarbeit und Gottesdienst, den die Musikgesellschaft Wuchs. Leider konnte der Gottesdienst hauer-Atelier eröffnet und es seither Gisi das Bildhaueratelier übernehmen. werden darum oft nicht mehr gepflegt Herznach-Ueken musikalisch mitgestal- wegen der unsicheren Wetterlage nicht erfolgreich geführt. Nun wird zum 50Jahre-Jubiläum der Schaugarten an «Ich werde aber weiterhin im Betrieb tä- oder gar gefällt. Der «Verein 10 000 tete, getauft. Die Kinder der reformier- im Freien auf dem Kornberg unter dem der Zurzacherstrasse massiv erwei- tig sein, im Verkauf, in der Gestaltung Hochstammbäume fürs Fricktal» setzt ten und ökumenischen Religionsklassen grossen Blätterdach abgehalten wertert und mit einer öffentlichen Ausstel- und bei der Arbeitsüberwachung. Das sich dafür ein, dass Hochstammbäume feierten mit und überbrachten jedem den. So traf man sich in der reformierten lung samt Apéro eingeweiht. Mit von Tagesgeschäft für Grabsteine sowie bei im Fricktal eine Zukunft haben. Die der Täuflinge ein herzförmig gestaltetes Kirche und anschliessend zu einem ausder Partie ist auch Thomas Gisi von Gar- der Brunnen- und Platzgestaltung be- Baumpatenschaften fördern die Wahr- Wünsche- und Gedankenbuch. Kinder giebigen Apéro mit feinem Wildobst-, tenbau und Gartenpflege Gebenstorf. schäftigt mich also weiterhin. Doch nehmung, die Beziehung und das Enga- sind ein grosses und langes Glück, sie Kirschen- und Quitten-Saft. freue ich mich, etwas entlastet eine weiDie Ausstellung ist am Freitag, 23. Sep- tere künstlerische Schaffensperiode in tember, von 15 bis 19 Uhr, am Samstag, Angriff nehmen zu können», lacht Alfred 24. September, von 10 bis 19 Uhr sowie Meier, der in den letzten 50 Jahren zahl________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________ am Sonntag, 25. September, von 10 bis reiche Wettbewerbe für Kunstschmuck 17 Uhr frei zugänglich – und es gibt einen im öffentlichen Raum gewonnen hat und zu sehr seine Solidarität mit den Armen schwunden, gestohlen. Nun musste ich auch für Private schöne Werke schaffen Apéro samt Grilladen... und zu wenig die Erlösung Jesus Christus diverses Material für einen gleichen und Der attraktive Schaugarten an der Zur- konnte. Da will er jetzt noch zulegen. zu betonen. neuen Holzständer besorgen, was mich zacherstrasse wird dann wesentlich Man spürt förmlich, wie es ihn freut, in Gerne hätte ich dazu eine Antwort von 83.75 Fr. und viel Zeit kostete. Es ist wie grösser sein: Neue Brunnen, Biotope seinem späten Mittelalter aus dem Vol- Natürlich haben auch katholische Bi- Abt Werlen. bei den Fussballspielen, wo andere, nur schöfe das Recht zu politisieren. Aber und Figuren laden zum Betrachten ein len schöpfen zu können. An unsern Schulen findet in den Lehrplä- nicht die Schuldigen, nach Krawallen die und vermitteln Ideen, wie eigene Gärten Im Schaugarten sind zarte Bronze- auch Bischöfe müssen ihre politische nen der Religionsunterricht immer weni- Zerstörung und Wiederherstellung beangelegt werden könnten. Diesbezügli- Skulpturen, Bäche, Wasserspiele, Stein- Meinung wie jeder Politiker oder Leser- ger Raum. Katechetinnen und Kateche- zahlen müssen. Ich bitte vermutlich erche Fragen beantworten sowohl Alfred tiere in die gestalteten Geröllflächen in- briefschreiber beurteilen lassen. ten kämpfen vermehrt um ein Zeitfens- folglos den oder die Schuldigen, dass Meier als auch Thomas Gisi, die beide tegriert. Eine Augenweide, die man sich Der neuste Dorn im Auge der Schweizer ter, um Jugendlichen den Glauben näher man mir den entstandenen Schaden beBischöfe ist die Initiative gegen die Masvor Ort sein werden. nicht entgehen lassen sollte. zu bringen. Im Gegensatz zum Religions- zahlt oder den gestohlenen Holzständer seneinwanderung in unser Land. zurückbringt, bei welchen die Ursache Die Kirchenführer beurteilen den Inhalt unterricht erhalten jedoch obstruse Se- ihres Fehlverhaltens eine fehlende oder xualpädagogen die Möglichkeit, schon der Werbung gegen Masseneinwandesehr mangelhaften Erziehung ist. In der rung als gotteslästerliche Menschenver- vierjährigen Kindern Sexualuntericht auf gleichen Woche hatte noch die UNIA achtung. Eine Meinung, über welche perverseste Art zu vermitteln! sehr unwahre Äusserungen im SF DRS Auch auf dieses neumodische Erzieman sicher streiten kann. gemacht, wo diese behaupteten, dass Diese Initiative hätte ich eigentlich eher hungsdefizit keine Reaktion von unsern dieses Plakat fremdenfeindlich sei, davon Linker und von gewerkschaftlicher Kirchenfürsten und leider auch kaum bei geht es hier nur um die wahre TatsaSeite erwartet. Uneingeschränkte Mas- von Politikern. che, dass eben eine vorhandene Masseneinwanderung gefährdet vor allem Sind die Bischöfe so verblendet, um zu seneinwanderung zu erheblichen Proglauben, in spätestens einer Generation ihre Klientel. blemen führt, welche eigentlich grundUnbestreitbar ist: Die arbeitenden Men- noch gläubige Christen und Steuerzah- sätzlich in den Herkunftsländern gelöst schen in diesem Land haben Angst, dass ler in der katholischen Gemeinschaft zu werden müssten. Es ist ja wie bei einer (mo) Am Freitag, 2. September, fand die Spätsommerabend zum Geniessen einArbeiter und ihre Arbeitsplätze rück- finden, wenn sie der Ansicht sind, oppor- Schulklasse, wo man ja auch nicht einJungbürgerfeier Jahrgang 1993 der Ge- lud. sichtslos immer öfters zur Manövrier- tunistische Politik missionieren zu müs- fach beliebig viele Schüler einem Lehrer meinde Gansingen statt. Um 18.30 Uhr Es folgte ein währschaftes Nachtessen masse werden, um letzten Endes mit sen und dabei ihren ureigensten Auftrag, aufbrummen sollte, da sonst auch divertrafen sich 13 von 14 Jungbürgern und und die Übergabe der Jungbürgerge«wirtschaftlich günstigeren» Ausländern die Kirche zu vermitteln und zu erhalten, se Probleme auftreten werden und desder Gemeinderat vor dem Gemeinde- schenke an die jungen Leute, und flugs ausgewechselt zu werden. Langjährige vernachlässigen? wegen ist man ja auch nicht Schülerhaus. Bei der Begrüssung betonte Ge- vergingen die Stunden, bis die Rückkehr Mitarbeiter bleiben da eher nicht ge- Barocke Kirchen werden zu Unterhal- feindlich, wenn man dieses Problem ermeindeammann Martin Steinacher die nach Gansingen anstand. Wieder zurück schützt. tungszentren und Konzertsälen. Nur die wähnt. grosse Freude über die fast vollzählige in Gansingen liessen einige den Abend Diese Behauptung muss kaum bewiesen finanzielle Pflege dieser Kirchen fällt an Des Weiteren sind seit Ende August bis Teilnahme an der Jungbürgerfeier, ins- noch in der Wirtschaft des MGG-Platzwerden, die vergangenen Wochen ha- den Rest der Gläubigen. heute in den Gemeinden Stein (7), besondere weil verschiedene Gemein- konzerts ausklingen. ben sie überzeugend bestätigt. Eine weitere Möglichkeit wäre, die Kir- Mumpf (10, alle in der Nähe der BP-Tankden ihre JungbürgerDie Menschen haben Angst vor Über- chen wie in Belgien, in Charleroi, den stelle), Obermumpf (4), also total 21 aufnahmen infolge fremdung und sie haben Angst vor stetig Muslimen als Ersatz für fehlende Mo- SVP-Plakate entweder verschwunden zu geringer Anmelwachsender Kriminalität, bei der un- scheen zur Verfügung zu stellen. Im oder heruntergerissen worden. Dieses dezahl ausfallen mittelbar und unübersehbar immer wie- Gegensatz zum Christentum nicht ver- Verhalten ist sprichwörtlich gesprochen liessen. der auch Zugewanderte eine hässliche wunderlich, wächst die Gemeinschaft so eine Art Plakate-Hooligentum (RaudiNach einer kurzen Rolle spielen. Frauen wagen sich kaum der gläubigen Muslime. Die evangeli- tum), was sehr bedenklich ist und dies Führung durch das nachts allein auf die Strasse. sche Kirche von Zürich ist, früher als ge- hat mit demokratischem Verhalten und Gansinger GemeinDie katholischen Oberhirten verurteilen dacht, daran, zirka 30 Kirchen einer Nut- Fairness sehr wenig zu tun. Es wäre desdehaus machte man mit Opportunismus die Einwanderungs- zungsänderung zuzuführen. halb sehr wünschenswert, wenn wieder sich auf in Richtung initiative, scheinbar um vor allem inner- Josef Schumacher, Laufenburg vermehrt Vertreter mit dem richtigen Schwaderloch, wo kirchliche enorme Probleme zu verneVerständnis für die «Direkte Demokraeine Flussfahrt Richbeln? tie», Fairness und Sinn für die Förderung tung Wehr Leibstadt Gerne hätte ich von den Bischöfen, bevon richtigen Erziehungsmethoden in durch die Pontoniesonders von Abt Martin Werlen, auch an Bundesbern im National- und Ständerat re Schwaderloch auf anderer Stelle eine Empörung zur Kenntwären. dem Programm nis genommen. Siegfried Heim, SVP, Stein stand. Die JungbürZum Beispiel: 1998 wurde aus dem Umger liessen es sich feld der gescheiterten EXPO-Organisa- Ja, das ist wieder so eine Sache. Kaum dabei nicht nehmen, torinnen, Jacqueline Fendt und Pipilotti hat wieder die Zeit begonnen, wo man auch selbst zum RuRist, lauthals verkündet: keine Industrie für die National- und Ständeratswahlen der zu greifen und Zürich West, keine Armee, keine Land- mit Wahlplakaten und für die dazu gehöihre Qualitäten als wirtschaft und auch keine Kirche an der renden Sachziele Werbung macht, fängt «Neu-Pontoniere» EXPO. die Unfairness, kaum begonnen, schon zu testen. Entrüstung der katholischen Bischöfe wieder an. Da habe ich beim Parkplatz Nach rund einer gegen den Ausschluss der Kirche? Keine Novartis Stein einen grossen HolzstänStunde wurde man Reaktion! der mit dem Sachziel «Masseneinwanbei der Fischerhütte Papst Benedikt XVI. verurteilte den Be- derung stoppen» Ende August angein Albbruck ausgelafreiungstheologen Jon Sobrino. Im Kern bracht und schon nach ein paar Tagen den, wo ein lauer wirft die Kirche dem Jesuitenpater vor, war der ganze Holzständer spurlos ver-

50 Jahre Bildhaueratelier Alfred Meier in Brugg

Leserbriefe

Sollen Bischöfe politisieren?

Jungbürgerfeier Gansingen mit grosser Beteiligung

Wahlen 2011: «PlakateHooligentum»

Leserbriefe

täglich aktuell auf www.fricktal.info


24

fricktal

Leserbriefe

____________________________

Energiepolitik Ob wir es wahrhaben wollen oder nicht, das Vertrauen in die Stromproduktion durch Kernkraftwerke ist angeschlagen. Die Bevölkerung stimmt für viele Jahre keinem neuen Kernkraftwerk mehr zu. Insbesondere die junge Generation fordert eine neue Perspektive. Der National- und Ständeratskandidat, Kurt Schmid, hat dies erkannt und bekennt sich offen für eine Energiewende. Seine langjährige Erfahrung mit neuen Energien (Energiestadt Lengnau, Holznahwärmeverbund, Kompogas, Minergie-standards, Fernwärme Siggenthal «Bilder aus dem Nähkästchen...» ...gab es im Atelier von Hedra Brandenberger etc.) ermutigt ihn, die erneuerbaren zu sehen Foto: Charlotte Fröse Energien voranzutreiben. Kurt Schmid weiss aber auch, dass ein sofortiger Ausstieg unmöglich ist und steht für einen schrittweisen Ausstieg ein. Kurt Schmid will einen richtungsweisenden Entscheid von der Bevölkerung. Das Volk soll abstimmen. Kein Entscheid wäre für alle die schlechteste Version. Für eine machbare, verlässliche Ener7. Laufenburger Kulturnacht giepolitik empfehle ich Ihnen Kurt Schmid als Ständerat und zweimal auf (loe) Am Samstagabend öffneten sich herige siebenjährige professionelle tolle Ihre Nationalratsliste zu schreiben. in Laufenburg hüben und drüben des Begleitung der Kulturnacht. In diesem Rheins etliche Türen von Ateliers, Ga- Jahr koordinierte Oppenheim letztmalig Viktor Müller, Frick lerien, Werkstätten, Museen und an- die Kulturnacht. Es seien sieben gute deren Lokalitäten anlässlich der 7. Jahre Kulturnacht gewesen, so Lüscher. Kulturnacht Laufenburg ohne Gren- Auch die diesjährige Kulturnacht bot den zen. Das Programm glänzte mit rund zahlreich erschienenen Gästen an rund 18 Stationen, die sowohl im Deutschen 18 Stationen. wie in der Schweiz lagen, interessante Stadtammann Rudolf Lüscher sagte an Ein- und Ausblicke auf das regionale Kulder Eröffnung: «In Laufenburg ist die Kul- turgeschehen. tur breit abgestützt.» Bei der Fülle der Mit dabei war auch wieder die Kultur- Christoph Koch, Oeschgen – meine Angebote, so Lüscher, sei es wohl nicht Werk-Stadt in Sulz, die ihre fahrbare Wahl möglich, alle Stationen an diesem Schmiede nach Laufenburg brachte. Die Schweiz wächst. 1990 lebten knapp Abend zu besuchen. Dies sei auch gar Das Schiff «Stadt Laufenburg» brachte 6,8 Millionen Menschen auf unseren nicht notwendig, denn es ginge bei dem die Kulturwanderer via Fährbetrieb über 42‘000 Quadratkilometern. Per Ende 2010 teilen sich rund 7,9 Millionen MenEvent auch darum, die Kultur zu genies- den Rhein. sen und dazu solle man sich auch etwas Einblicke in Handwerk, Kunsthandwerk, schen in der Schweiz die selbe Fläche. bildende Kunst, Literatur, Theater und Mit einem Bevölkerungswachstum von Zeit nehmen. Lüscher dankte, ebenso wie Bürger- Musik wurden geboten. Zudem konnten rund 1 Prozent werden wir bereits im meisterstellvertreterin Gabi Schäuble, sich die Kulturwanderer an einigen Sta- nächsten Jahre die 8 Millionen-Grenze überschritten haben. Der SiedlungsRoy und Rachel Oppenheim für die bis- tionen mit Essen und Trinken stärken. druck steigt. Während die beschränkte Ressource Boden gleich bleibt, wird die Bevölkerung auch künftig weiter wachsen. Unter diesem Blickwinkel ist es wichtig, das Wachstum nachhaltig zu lenken. Die Raumplanung gewinnt noch mehr an Stellenwert. Nur mit einer vernünftigen Siedlungs- und Verkehrsplanung beziehungsweise Politik können Voraussetzungen geschaffen werden, dass auch künftige Generationen eine lebenswerte Schweiz vorfinden und «Feuer und Wasser» für Schüler mit der AGV in Eiken dass sich die Schweiz weiterhin wirtschaftlich entwickeln kann. Als Geometer und Geschäftsführer eines Ingenieur(agv) Sinne für Risiken schärfen: Die büros mit einer Raumplanungsabteilung Aargauische Gebäudeversicherung kann Christoph Koch bei dieser Aufgabe (AGV) will junge Menschen auf die allaus dem Vollen schöpfen und bei zutäglichen Gefahren von Feuer und kunftsorientierten Lösungen mitwirken. Wasser hinweisen und sie sensibilisieAus diesem Grund ist Christoph Koch, ren. Von Mai bis September 2012 finOeschgen, für mich die richtige Wahl den die ersten AGV-Schülertage «Feuund gehört zweimal auf die CVP-Liste für er und Wasser» statt. Auf spielerische den Nationalrat. Art lernen Schülerinnen und Schüler Christian Senn, dipl. Kulturing. ETH, Kaisder 4. und 5. Klassen, die Risiken richten tig einzuschätzen und in Gefahrensitu-

Anregende und kurzweilige Augenblicke

Nachhaltige Raumplanung mit Sachverstand

Burny und Floody laden zum 1. AGV-Schülertag

ationen korrekt zu handeln. Prävention beginnt im Kopf und kann bereits im Kleinen enorm wirkungsvoll sein. Deshalb setzt die AGV seit geraumer Zeit darauf, Menschen auf alltägliche Gefahren aufmerksam zu machen. Mit der Präventionsarbeit will die AGV das Bewusstsein für Feuer- und Elementargefahren bei der gesamten Bevölkerung schärfen – mit den Schülertagen «Feuer und Wasser» insbesondere auch dasjenige junger Menschen. Wer mit offenen Sinnen durchs Leben geht, kann vielem vorbeugen. Doch um vorbeugen zu können, müssen die Sinne geschult werden; das Grundwissen um die Gefahren ist eine Voraussetzung. Deshalb hat sich die AGV entschlossen, das Projekt AGV-Schülertag «Feuer und Wasser» ins Leben zu rufen. Unter dem Leitgedanken «sehen – voraussehen – vorsehen» wird insgesamt rund 2000 Schülerinnen und Schülern die Möglichkeit geboten, mit Spiel und Spass viel über den Umgang mit Feuer und Wasser sowie über die Unfallverhütung zu lernen. Die Schülerinnen und Schüler werden an verschiedenen Übungen teilnehmen und über Experimente staunen können. An 20 Tagen werden so pro Tag 100 Kinder durch erfahrene Feuer-wehrinstruktoren betreut. Durchgeführt werden die Schülertage jeweils im kantonalen Zivilschutzausbildungszentrum in Eiken, das

Hinweis Die beiden Identifikationsfiguren Burny (Feuer) und Floody (Wasser) Foto: zVg

eine umfassende Infrastruktur im Grünen bietet.Das Angebot richtet sich an Lehrerinnen und Lehrer, die mit ihren Schülerinnen und Schülern der 4. und 5. Primarschulklassen die Faszination, aber auch die Gefahren von Feuer und Wasser auf spielerische Art kennen lernen möchten. Zudem wird auch die Unfallverhütung thematisiert. Nach diesem erlebnisreichen Tag kennen die Teilnehmenden die Risiken, welche Feuer und Wasser in sich bergen, und wissen, wie sie richtig reagieren können. Als Identifikationsfiguren wurden eigens für diese erstmals stattfindenden AGV-Schülertage die beiden Comicfiguren Burny (Feuer) und Floody (Wasser) geschaffen. In diesen Tagen erhalten die Schulgemeinden des Kantons Aargau per Post die Einladung für den AGV-Schülertag «Feuer und Wasser». Das Departement Bildung, Kultur und Sport (BKS) unterstützt dieses Projekt und freut sich, wenn möglichst viele Klassen aus dem Kanton Aargau von diesem Angebot profitieren. Projektinformationen unter www.agv-schuelertag.ch

Bezirksanzeiger n 37 n 15. September 2011

Anpassung Richtplan in Stein genehmigt Projektumfang Hochwasserschutz Surbtal angenommen wäre und an einem wirtschaftlichen Entwicklungsschwerpunkt sowie in der Nähe der erwarteten Arbeitsplätze im Sisslerfeld liegen würde. Am Ende genehmigte die Kommission die für die Einzonung notwendige RichtplananpasIm Rahmen der Gesamtrevision ihrer sung und verzichtete dabei auch auf weiaus dem Jahr 1992 stammenden Nut- tere Vorgaben. zungsplanung beabsichtigt die Gemeinde Stein eine Vergrösserung des im Konzentration auf HochwasserRichtplan festgesetzten Siedlungsge- schutz an der Surb biets und eine entsprechende Reduktion 2008 genehmigte der Grosse Rat einen Kredit von 4,94 Millionen Franken für der Fruchtfolgeflächen. den Hochwasserschutz im Surbtal. Bei Spezialzone Neumatt der Erstellung des Bauprojekts hat sich Im einzuzonenden Gebiet Neumatt soll nun herausgestellt, dass die Kosten für neben einer Zone für öffentliche Bauten eine Realisierung aller geplanten Massund Anlagen eine Spezialzone für Wohn- nahmen das Budget um rund 30 Prozent bauten und nicht störendes Gewerbe überschreiten. entstehen. Die Gebäude in diesem Ge- Der Regierungsrat schlägt daher eine biet sollen unter anderem mindestens Konzentration auf den HochwasserMinergie P-Standard erfüllen, eine Erhö- schutz an der Surb und den vorläufigen hung der Einwohnerdichte ermöglichen Verzicht auf Massnahmen am Lochbach und ortsbildlichen und architektoni- und am Rickenbach sowie auf die Längsvernetzung vor. Die Kommission UBV schen Anforderungen genügen. Die Kommission UBV musste diese Vor- begrüsste diese Vorschläge und genehteile gegen den Verlust der Fruchtfolge- migte sie mit grosser Mehrheit. flächen abwägen. Dabei fiel zusätzlich Beide Vorlagen werden voraussichtlich ins Gewicht, dass das neue Siedlungsge- am 15. November 2011 im Grossen Rat biet verkehrstechnisch gut erschlossen behandelt. (pd) Die Kommission für Umwelt, Bau, Verkehr, Energie und Raumordnung (UBV) genehmigt die Anpassung des Siedlungsgebiets und die Reduktion der Fruchtfolgefläche in Stein.

Kiwanis-Club Frick fackelt nicht lange 3700 Franken für Stiftung Sternschnuppe und «Glückskette» Weitere 2000 Franken hat der KiwanisClub Frick der Glückskette für die Bewältigung der Hungersnot in Afrika gespendet. 1000 Franken gehen zudem an die Kinderkrippe «Caritas Felices» in Bolivien, die Susanne Belser aus Wölflinswil aufgebaut hat und betreut. Die Stiftung Sternschnuppe erfüllt kranken und behinderten Kindern HerDen Erlös von 1700 Franken hat der Ser- zenswünsche viceclub, der sich den weltweiten Schutz Foto: zVg und die Förderung der Kinder auf die Clubfahne geschrieben hat, kürzlich an die Stiftung Sternschnuppe überwiesen. Die Stiftung erfüllt Herzenswünsche von Kindern und Jugendlichen bis 18 Jahre, die mit einer Krankheit, einer Behinderung oder mit den Folgen einer schweren Verletzung leben. (twe) Der Kiwanis-Club Frick fackelte auch in diesem Jahr nicht lange: Die Fackelspiesse am Kiwanis-Stand beim Strassenfest in Frick waren bereits gegen 21 Uhr ausverkauft. Dementsprechend zufriedene Gesichter sah man beim Team um «Grillchef» Hans Jörg Huber.

______________________________________

10. «caféCantonal» Urs Hofmann in Gipf-Oberfrick Am Samstag, 17. September, ist Landammann Urs Hofmann von 10 bis 12 Uhr in der Aula des Regos-Schulhauses in Gipf-Oberfrick zu Gast. Was sind die aktuellen Themen, die unsere Kantonsregierung beschäftigt? Welche Schwerpunkte setzt Landammann Urs Hofmann in seiner politischen Arbeit? Was betrifft spezifisch das Fricktal? Auf diese und weitere Fragen wird Regierungsrat Urs Hofmann gerne eingehen, er freut sich, zu informieren und auch auf einen regen Austausch. Alle sind herz eingeladen!

E-Mail-Adresse für Textbeiträge: redaktion@bezirksanzeiger.ch

Gipf-Oberfrick deckt Bedarf mit Naturstrom (eing.) Ab 2012 bietet die Elektra-Genossenschaft Gipf-Oberfrick (EGO) ihren Genossenschaftern und Genossenschafterinnen die Möglichkeit, mit vier neuen Tarifmodellen ihren Stromkonsum mit 50% Naturstrom oder mit 100% Naturstrom zu decken. Dies sind zertifizierte Produkte nach den Richtlinien des Vereins für umweltgerechte Energie (VUE). Der Gemeinderat Gipf-Oberfrick hat beschlossen, den gesamten Strombedarf der Gemeinde (Schule, Verwaltung, Bauamt, Wasserversorgung, Strassenbeleuchtung) ab 2012 mit EGO-Naturstrom zu decken. Damit setzt sich der Strombedarf der Gemeinde aus folgender Produktion zusammen: 95 % Wasser, 2 % Solar, 2 % Biomasse und 1 % Windenergie. Gipf-

Oberfrick bezieht somit ab 2012 Strom ohne Atom! Die Mehrkosten für diesen Naturstrombezug belaufen sich auf rund Fr. 14 000.00 pro Jahr. Der Betrag wird in das Budget 2012 eingestellt und muss noch von der Gemeindeversammlung genehmigt werden. Mit dem Bezug von Naturstrom unterstützt die Gemeinde die Stromproduktion aus erneuerbaren Energien. Damit können die natürlichen Ressourcen geschont und die CO₂-Emissionen reduziert werden. Die Mehrkosten lassen sich damit rechtfertigen. Sie tragen dazu bei, dass vermehrt in umweltfreundliche Produktionsanlagen investiert wird. Der Gemeinderat verfolgt damit eines seiner Legislaturziele, weiterhin aktiv im Umwelt- und Energiebereich zu sein.


Bezirksanzeiger n 37 n 15. September 2011

Hinweis

______________________________________

25

fricktal

Keine Gefährdung durch Kandelaber Verkehrsanalyse bestätigt - Kreuzen problemlos möglich

Herbstausstellung im Garten-Center Moser in Frick Mit Weindegustation und Kleintierausstellung (eing.) Kommen, Staunen und Geniessen – alle sind eingeladen, in die Schönheit des farbenfrohen Herbstsortiments im Garten-Center Moser einzutauchen. Dieses lädt am Samstag und Sonntag, 24. und 25. September, zur Herbstausstellung mit Weindegustation und Kleintierausstellung ein. Bereits haben sich die knallbunten Sommerblumen verabschiedet. Der Start in die zweite Saison auf Balkon und Terrasse ist eröffnet und ein bunter Reigen an Herbstblühern, filigranen Gräsern, dekorativen Blattpflanzen sowie üppig blühenden Chrysanthemen steht bereit. Das Angebot ist unglaublich gross und bunt. Alle sind eingeladen, aus dem umfangreichen Herbstzauber-Sortiment das Schönste auszuwählen und nach Lust und Laune zu kombinieren. Weiter finden die Besucher im Garten-Center Moser eine grosse Auswahl an verschiedenen Pflanzgefässen und Dekor-Elementen. Der Herbst mit seiner Fülle an Farben und Formen lässt sich auch floristisch in Szene setzen. Das Floristen-Team begeistert mit kreativen Tischdekorationen aus Beeren, Früchten und den allerschönsten Herbstblüten. Wenn die Tage kürzer werden, verbringt man wieder vermehrt Zeit im Innern. Die Bedürfnisse richten sich nach Gemütlichkeit und stilvoll eingerichteten Wohnräumen. Dazu passende Accessoires, Grünpflanzen und verschiedene Gefässmöglichkeiten finden sich im Garten-Center. Ist eine Neu- oder Umgestaltung des Gartens geplant? Das Fachpersonal gestaltet mit den Kunden deren Traumgarten, in dem sie sich entspannen können. Plätze und Mauern, Stein- und Wassergärten, fachgerechte Gartenpflege – Moser Gartenbau ist die richtige Adresse. Das Fachpersonal berät gerne und unterbreitet diverse Ausführungsideen mit Kostenangebot. Moser Gartenbau wird auch an der EXPO11 mit von der Partie sein. Zum Thema «Im Fricktal dehei» wird den Besuchern eine Gartenlandschaft präsentiert. Auch für das leibliche Wohl ist gesorgt. Alle sind eingeladen, gemütliche Momente am Lagerfeuer mit einer selbst gebratenen Wurst zu geniessen. Die Besucher dürfen sich zudem in die genussvolle Welt des Weines entführen lassen und erfahren mehr über die Kunst des Rebbaus. Erika und Daniel Fürst, Rebgut Stiftshalde, Hornussen, laden zu einer Degustation ihrer «Fürstlichen Weinkultur» ein. Ausserdem präsentiert Heinz Mangold, Hobbyflechter aus Wegenstetten, seine handgefertigten Objekte stilvoll im Aussenverkauf. Verschiedene zwei- und vierbeinige Gäste werden über das ganze Ausstellungswochenende anzutreffen sein. Der Kleintierzüchterverein Frick/Gipf-Oberfrick stellt verschiedene Tiere aus, welche bestimmt nicht nur die kleinen Besucher erfreuen. Das Moser-Team freut sich auf die Ausstellungstage und berät die Besucher kompetent und mit viel Freude. Öffnungszeiten: Samstag, 24. September, 10 bis 16 Uhr; Sonntag, 25. September, 10 bis 16 Uhr. Karl Moser AG, Hauptstrasse 3, Frick www.moser-garten-center.ch

Infos aus dem Fricktal? www.fricktal.info

(pd) In Wölflinswil haben die beiden Kandelaberfundamente auf dem neu gestalteten Dorfplatz zu hitzigen Diskussionen geführt. Hauptkritikpunkt war, dass durch sie die Verkehrssicherheit gefährdet sei. Der Kanton hat zusammen mit der Gemeinde ein unabhängiges Gutachten in Auftrag gegeben, das diesen Kritikpunkt klar widerlegt. Auf dem Dorfplatz von Wölflinswil wurden im Frühjahr 2011 für die beiden Kandelaber Fundamente aus Beton versetzt. Aufgrund des knapp darunterliegenden Dorfbachs konnten keine konventionellen Kandelaberfundamente erstellt werden. Die Grösse der jetzigen Fundamente, die als Betonquader an der Strasse stehen, wurde mittels statischer Berechnung definiert. Die beiden Kandelaber stehen entlang der Strasse und bieten zusätzlichen Schutz bei einer Querungsstelle für die Fussgänger. Die neue Situation löste einige Reaktionen im Dorf und in der Umgebung aus. Einerseits wurde die Anlage als Sicherheitsrisiko angesehen und anderseits wurde bemängelt, dass das Kreuzen mit Nutzfahrzeugen nicht mehr möglich sei. Der Kanton hat zusammen mit der Gemeinde Wölflinswil die Angelegenheit von einem unabhängigen Verkehrsexperten überprüfen lassen. Dieser hat das Verkehrsgeschehen am Dorfplatz gefilmt und dokumentiert. Anschliessend wurde das Bildmaterial ausgewer-

tet und in einem Gutachten zusammengefasst. Aus dem Bericht geht eindeutig hervor, dass die beiden Kandelaberfundamente keine Gefährdung darstellen. Sämtliche Begegnungsfälle, auch mit Nutzfahrzeugen, während der Beobachtungsdauer waren unproblematisch. Die beiden Kandelaberfundamente gehören zur Strassenanlage und sind am Strassenrand positioniert. Sie bilden einen guten Schutz für wartende Fussgänger. Die Bilder zeigen zudem auf, dass sich alle Verkehrsteilnehmenden mit der notwendigen Vorsicht neben den Fundamenten bewegen. Die erhöhte Aufmerksamkeit ist gewollt und verbessert damit zusätzlich die Sicherheit. Die Gemeinde Wölflinswil sowie der Kanton sind erfreut, so klare Aussagen erhalten zu haben. Der Gutachter gab zudem zwei Empfehlungen ab, um die Verkehrsanlage zu optimieren. Diese Hinweise werden aufgenommen und in Kürze umgesetzt. So werden die scharfen Betonkanten nachträglich gebrochen, um bei einem allfälligen Sturz die Unfallfolgen zu mindern. Damit bei diffusem Licht die Quader besser ersichtlich sind, werden die Betonfundamente zudem mit retroreflektierenden Streifen ergänzt. Die Verkehrssicherheit ist am Dorfplatz in Wölflinswil gewährleistet. Gemeinde und Kanton freuen sich, wenn auch in Zukunft die Verkehrsteilnehmenden mit der notwendigen Vorsicht den Dorfplatz befahren.

Stein wird Mittelpunkt für Autofans Wer umweltbewusst fährt, dem dankt die Natur (crc) Das Sportcenter Bustelbach in Stein wird vom 30. September bis 2. Oktober 2011 zum Mittelpunkt für alle Autofans im Fricktal. Einer der Sponsoren der Auto Ausstellung Stein des AGVS (Auto Gewerbeverband Schweiz, Sektion Aargau) sind die IWB (Industrielle Werke Basel). Mit von der Partie sind auch zahlreiche Fahrzeuge, die mit Erdgas betrieben werden. Im Interview erklärt Stephan Krähenbühl, Produktmanager der IWB, die Vorteile und die Messeangebote. Weshalb schonen mit Erd-/Biogas betriebene Fahrzeuge die Umwelt? Stephan Krähenbühl: Erdgasfahrzeuge weisen das insgesamt beste Abgasverhalten auf. Erdgas verursacht durchschnittlich 20 bis 30 Prozent weniger CO₂. Die Erdgasbranche garantiert einen Mindestanteil von 10 Prozent Biogas im nationalen Treibstoffnetz. Der CO₂neutrale Treibstoff wird für die Nordwestschweiz in der Bio-power-Anlage in Pratteln produziert und dort ins regionale Treibstoffnetz eingespeist. Kann ich mit einem Erdgas-/BiogasFahrzeug Geld sparen? Stephan Krähenbühl: Mit Erdgas im Tank sparen Sie gegenüber Diesel oder Benzin über 30 Prozent an Treibstoffkosten. Aktuell kostet ein Liter Erdgas Fr. 1.12. Es ist jedoch zu beachten, dass Erdgas in Kilogramm gemessen wird! Der Kilogramm-Preis liegt aktuell bei Fr. 1.65. Ein Kilogramm Erdgas entspricht somit zirka 1,5 Litern Benzin. Erdgasfahrzeuge sind auch im Treibstoffverbrauch sparsam. Da die Erdgasmotoren auf demselben Prinzip wie Benzinmotoren basieren, kann auf eine ausgereifte Technik zurückgegriffen werden, auch was den Verbrauch betrifft. Bieten Sie an der Auto Ausstellung in Stein Messeprämien an? Stephan Krähenbühl: Entscheidet sich ein Kunde während der Autoausstellung in Stein – oder bis spätestens am 15.

Hans Graber vom Planungsbüro Wolf Hunziker AG und Gemeinderat Gerhard Zumsteg auf dem neuen Allwetterplatz Foto: Jörg Wägli

Eiken hat Allwetterplatz komplett erneuert Vielseitiges Sport- und Spielangebot bei Sporthalle Lindenboden (jw) 640 000 Franken hatte die Gemeindeversammlung von Eiken letzten November für die Erneuerung des Allwetterplatzes bei der Sporthalle Lindenboden gesprochen. In diesen Tagen können die Arbeiten, die rund zweieinhalb Monate dauerten, abgeschlossen werden. Schule, Vereinen und der breiten Öffentlichkeit steht nun «im Lindenboden» wieder ein vielseitiges Sport- und Spielangebot zur Verfügung. Gemeinderat Gerhard Zumsteg zeigte sich letzten Donnerstag sichtlich zufrieden mit dem neuen Platz, der viele Möglichkeiten für Sport und Spiel bietet. Und Rückmeldungen aus den Vereinen zeigen, dass auch künftige Nutzer mit dem neuen Platz sehr zufrieden sind. Freude zeigte Zumsteg aber nicht nur über den neuen Allwetterplatz, sondern auch über die einwandfreie Arbeit des Planungsbüros, der Wolf Hunziker AG aus Basel mit den Herrren Hans und David Graber, sowie die termingerechte und gute Arbeit der beteiligten Unternehmer.

Bereits 1984 war in Eiken ein erster Allwetterplatz realisiert worden. Es handelte sich um einen Kunstrasenplatz der 2. Generation, einen besandeten Kunstrasen. Dieser Platz versah während vieler Jahre gute Dienste. In die Jahre gekommen, präsentierte er sich seit drei, vier Jahren sehr stark abgenutzt und er wies zunehmend gefährliche Stellen auf. Die Komplettsanierung musste jedoch vorerst aus finanziellen Gründen noch warten. Letztes Jahr war es dann soweit, dass den Stimmberechtigten der entsprechende Kreditantrag unterbreitet werden konnte. An die veranschlagten Kosten von 640 000 Franken, die auch die Erneuerung aller Spieleinrichtungen (Tore, Netze usw.) beinhalten, darf Eiken aus dem kantonalen Swisslos-Fonds rund 125 000 Franken erwarten. Kunststoff statt Kunstrasen Bei der Evaluation wurde dem Kunststoffbelag gegenüber einem neuerlichen Kunstrasen der Vorzug gegeben. «Die Erfahrungen zeigen», so Hans Graber vom Planungsbüro Wolf Hunziker AG, «dass bei einem öffentlich zugänglichen Platz ein realtiv anfälliger Kunstrasen nicht optimal ist.» Der sehr robuste Kunststoffbelag, ein Mondo Sportflex, wie er übrigens auch an der kürzlich zu Ende gegangenen Leichtathletik-WM in Südkorea zum Einsatz kam, sei sehr viel besser geeignet. Seine Lebensdauer beträgt rund 20 Jahre.

Attraktiver Treffpunkt In rund zweieinhalb Monaten ist der rund 2800 Quadratmeter grosse Platz mit einem neuen, sehr robusten Kunststoffbelag auf der Basis von Kautschuk realisiert worden. Er lädt zum Volleyball und Faustballspiel, zum Fussball- und Handballtraining sowie neu zum Streetball ein. Vollständig erneuert wurde nicht nur das Spielfeld, sondern auch der 100-m- Sporttag von Schule und Vereinen Lauf mit vier Bahnen sowie dem Weit- Eine spezielle Einweihung für den neuen sprung. «Ich wünsche mir, dass der er- Platz ist nicht vorgesehen. Allerdings neuerte Sportplatz nun rege und ebenso laufen zwischen Schule und Vereinen ordnungsgemäss – ohne Fremdeinwir- Gespräche für einen kombinierten Ankung und Kraftakte – genutzt wird, dass lass im nächsten Jahr. «Es besteht die sich keine Unfälle oder Zwischenfälle er- Idee», verriet Gerhard Zumsteg, «dass eignen und Eiken für die nächsten Jahre am 1. Juni ein Schulsporttag und am 2. wieder über einen attraktiven Treffpunkt Juni der traditionelle Sporttag der turverfügen kann», sagte Gerhard Zum- nenden Vereine, der jeweils auch Eiker Stephan Krähenbühl, Produktmanager steg. Dies in unmittelbarer Nähe zur Einwohnern offen steht, durchgeführt der IWB Foto: zVg Schulanlage sowie zu einem Kinder- werden, evtl. mit einem zusätzlichen Spielangebot.» spielplatz mit Feuerstelle. Oktober 2011 – für ein erdgasbetriebenes Fahrzeug, erhält er zum regulären Förderprogramm der IWB (bis Fr. 1000.-) _______________________________________________________________________________________ eine zusätzliche Messeprämie von Fr. 2000.-. Informationen dazu erhalten die bathuler (Shin Aiki Instrukter) zeichneKunden von den entsprechenden Händten das Festival aus. Das Lernfestival ist lern direkt an der Messe. ein Fest für das Miteinander und gegen Mit Stephan Krähenbühl (IWB) sprach die Vereinsamung. Jedes Jahr mehr neuChris Regez (ue) Sonnenschein-Mondschein-Ster- gierige, mutige Teilnehmer bereichern nenhimmel. Die Himmelsgeister waren das Lernfestival in den letzten drei Jahaktiv und voller Wohlwollen mit dabei am ren. Allen, die zum Gelingen des Festi__ Lernfestival Oberes Fricktal vom 9. und vals beigetragen haben, herzlichen Sportcenter Bustelbach Stein 10. September. Die wunderbaren Natur- Dank. 30. September bis 2. Oktober plätze wie bei der Linde von Linn oder Unser Bild (Foto: zVg): Unter der Linde Über 25 Aussteller, 23 Mar- beim Tipi auf dem Löörenhof in Ueken, in Linn. Elisabeth Burgener (Mitte) und ken und 130 Fahrzeuge und verstärkten die attraktiven Angebote ihre Gäste, Christoph Riner, Patrick ein Formel-1-Rennsimulator, des Lernfestivals. Alle Sinne konnten an- Meier, Andreas Thommen und Cornelia ein Messerestaurant und eine geregt werden und das Lachen, Be- Koller. Bar; Gratis-Eintritt wegen, Staunen, Singen, Diskutieren, Filzen, Wandern machte Öffnungszeiten einfach Freude und ermöglichte Freitag, 30. September, von neue Kontakte. Das Publikum 17 bis 21 Uhr; Samstag, 1. war vielfältig. Was die TeilnehOktober, von 10 bis 18 Uhr; mer verband, war die Neugierde. Sonntag, 2. Oktober, von 10 Kompetente Anbieter wie Andrebis 17 Uhr. as Gross (Atelier pour la démocratie directe), Barbara Verena Infos zur Ausstellung unter Gohl (Atem-Körper-Klang), Ursuwww.auto-aargau.ch und la Suter (Filzkünstlerin), Martin www.facebook.com/agvs.ag Erb (Baumdoktor), oder Willi Ga-

Kurzmeldung

Tolles Lernfestival im Oberen Fricktal

Auto Ausstellung


26

sport Leichtathletik

________________________________________________________________________________________________________________________________________________________

LV-Fricktal zeigt starke Leistungen Nachwuchs-Schweizermeisterschaften (eing.) Gleich acht Sportler aus den Reihen der LV-Fricktal haben sich für die Schweizermeisterschaften U16 bis U20 qualifiziert und gleich vier davon starteten mit Ambitionen. Dass sie rechtzeitig auf die nationalen Meisterschaften hin in Form gekommen sind, haben sie an den Meetings im August bereits angedeutet. Sandro Michel aus Gipf-Oberfrick eröffnete den Medaillenreigen und holte sich in Frauenfeld bei der U16 jeweils Silber in Kugelstossen (14,83 m, persönliche Bestweite) und Diskus (46,19 m). Dazu erreichte er im Speerwurf (47,66 m, persönliche Bestweite) den 5. Rang und im Weitsprung Rang 10. Tags darauf eroberte Lena Wunderlin aus Wil eine Bronzemedaille im Dreisprung (11,03 m) und einen 8. Rang im Weitsprung. In Hochdorf bei den U20 heimste Jonas Bernet aus Frick den dritten Rang im Kugelstossen ein. Neben diesen drei strahlenden Medaillengewinnern überzeugten weitere Fricktaler Athletinnen. Zum Beispiel Jana Pauli aus Möhlin, sie verpasste das Podest im Sprint U16 um nur zwei Hundertstel und landete auf dem unglücklichen 4. Rang (10.42 s), daneben stiess sie die Kugel (11,79 m) und den Speer (39,08 m) soweit wie noch nie und wurde in diesen Disziplinen jeweils starke Fünfte. Das kollektive Highlight aus Sicht der LV aber war der Auftritt U16 in Hürden-80-

Geräteturnen

Bezirksanzeiger n 37 n 15. September 2011

m: Gleich vier Fricktaler Vertreterinnen erfüllten die Limiten für den Start an der nationalen Meisterschaft. Nur die Jüngste (Jana Bühler, Möhlin) musste nach dem Vorlauf die Segel streichen. Drei (Nathalie Frey aus Möhlin, Jana und Lena) erreichten die beiden Zwischenläufe und gar deren zwei stiegen ins Finale auf. Dort liefen beide so schnell wie noch nie und wurden 5. (Lena mit 11.91 s und nur einem Hundertstel hinter dem Bronzeplatz) sowie 6. (Jana mit 12.12 s). Daneben konnten sich weitere Fricktalerinnen gut in Szene setzen. Nathalie Frey aus Möhlin klassierte sich in Diskus als 9. und im Speer als 23., Sarina Seitz aus Zeiningen als 12. im Dreisprung und Corina Obrist aus Wallbach als 13. in Kugel. Bronzemedaille für die U16-Staffel Die drittschnellste Schweizer Staffel 5x80m stammt aus dem Fricktal. In der

Zusammensetzung Jana Bühler, Nathalie Frey, Jana Pauli (alle Möhlin), Sarina Seitz (Zeiningen) und Lena Wunderlin (Wil) mussten sie im Final den eigenen Aargauer Rekord (neu 49.78 s) deutlich unterbieten, um sich hinter der ST Bern und der LG Frenke-Diegten auf dem Bronzeplatz zu klassieren. Der Weg zu dieser Medaille war alles andere als einfach, zum einen waren die Erwartungen der Athletinnen aufgrund der starken Saison sehr hoch gewesen und zum anderen können während der Vor-, Zwischen- und Finalläufe Übergabefehler Sekunden kosten oder sogar zur Disqualifikation führen. Den Vorlauf spulten sie in Delémont mit neuer Bestzeit in 49.97 s souverän herunter und zeigten, dass sie an diesem Tag bereit waren. Im Zwischenlauf aber erwischten sie bei der Übergabe drei auf vier einen ganz schwachen Wechsel, welcher beinahe, wie im Vorjahr, zur Disqualifikation führte. Nur dank einem Vollstopp von Lena vor der Markierung am Ende der erlaubten Übergabezone und einer fulminanten Aufholjagd von Lena und Jana auf den beiden letzten 80 Metern erreichten sie bei einer bescheidenen Zeit den direkten Finaleinzug als Zweite des Zwischenlaufs. Im Final packten sie aber noch einmal einen starken Lauf mit einem klaren neuen Aargauer Rekord aus und klassierten sich inmitten der nationalen Spitze und vor renommierten Leichtathletikvereinen wie der LC Zürich oder COA Lausanne auf dem Bronzeplatz. Unser Bild (Foto: zVg): Sandro Michel.

_____________________

Bold und Stefan Treier durchsetzen. Bei der Jugend- und Geräteriege waren viele Nachwuchshoffnungen am Start. Infos zu den Ranglisten und den kommenden (eing.) Am vergangenen Wochenende Anlässen findet man unter fand das traditionelle Endturnen in Wölwww.tv-woelflinswil.ch flinswil statt. Am Freitagabend wurden die drei Geräte-Disziplinen geturnt, am Samstag standen die Leichtathletik-Disziplinen auf dem Programm. Den 11Kampf der Aktiven nahmen 24 Turner in Angriff. Die Entscheidung an der Spitze war hauchdünn, doch schliesslich konnte sich Thomas Treier vor Christian

Endturnen in Wölflinswil

Jara Schleiss auf dem 2. Rang am Mini-Argovia-Cup Erfolg für das Getu Wölflinswil (rb) Jara Schleiss erreichte am Mini-Argovia-Cup den 2. Rang von 124 Turnerinnen und die Bestnote am Sprung. Am vorletzten Wochenende fand in Kleindöttingen der Mini-Argovia-Cup im Einzelgeräteturnen statt. Wie bereits letztes Jahr durfte das Getu Wölflinswil erneut einen Medaillengewinn feiern. Sieben Turnerinnen absolvierten im K1 den vierteiligen Wettkampf. Dieser gelang der siebenjährigen Jara Schleiss besonders gut. Mit der hohen Endpunktzahl von 37.50 erreichte sie den hervorragenden zweiten Rang unter 124 Turnerinnen. Ausserdem sicherte sie sich mit der sehr guten Note von 9.70 am Sprung die Bestnote an diesem Gerät. Ihre sechs Kolleginnen platzierten sich auch in der ersten Ranglistenhälfte und durften sich eine Auszeichnung abholen. In der Kategorie 2 bestritt Lorena Schraner ebenfalls einen vorzüglichen Wettkampf. Unter 117 Mädchen erturnte sie den sehr guten neunten Schlussrang. Bereits eine Woche zuvor an den kantonalen Mannschaftsmeisterschaften im K1 schafften Jara Schleiss, Fiona Näf, Tamara Rubin und Corinne Freiermuth den erfreulichen 10. Rang von insgesamt 28 Teams. Im K2 bestritten Lorena Schraner, Dominique Bühler, Sarah Rubin und Aisha Renold ihren Wettbewerb gegen 27 Teams und erreichten dabei den 11. Rang.

Fricktal Games

__________________________________________________________________________________

Man» und die Pendelstafette auf dem Programm. Zu aller Überraschung gewann eine Magdener Mannschaft im «Junior Strong Man». Die Mädchen klassier(eing.) Zehn Knaben und sechs Mädchen ten sich auf dem guten 5. Rang. freuten sich auf die ersten «Fricktal Games» in Stein. Zuerst waren die Mini- Bei der Rangverkündigung nahmen sohandballspieler am Ball. Sie qualifizier- mit zwei Mannschaften stolz ihre Goldten sich für den Halbfinal. Spannung pur medaillien entgegen. erlebten sie im Final gegen Wil-Etzgen, welches sie nach Verlängerung und Penaltyschiessen gewannen. Die Bänklifussballspieler und Brennballspielerinnen hatten leider weniger Spielglück und schieden schon in den Gruppenspielen aus. Am Nachmittag stand der «Junior Strong

Jugi Magden an den 1. «Fricktal Games»

Fussball

Männer in Reih und Glied bei der Gymnastik Grossfeld

Foto: zVg

TV Sulz kehrt heim als Doppel-Vizemeister Schweizermeisterschaften im Vereinsturnen in Zofingen (ao) An den Schweizermeisterschaften im Vereinsturnen zeigten sich die turnenden Vereine von Sulz von ihrer besten Seite und kehrten mit zwei Vizemeistertiteln ins Fricktal zurück. Ausserordentlich erfolgreich zu bewerten ist auch die erstmalige Teilnahme der Damenriege Sulz. Bei brütender Hitze schlag am Vorrundentag für die 137 Vereine und knapp 3000 Turnerinnen und Turner die Stunde der Wahrheit. Anspannung am Reck Mit der Reckübung eröffneten die Sulzer ihren Wettkampftag. Acht Vereine wollten in diesem Jahr dem amtierenden Meister von 2010, dem TV Sulz, den Titel streitig machen. Zweifellos, dass das Team ein bisschen von Nervosität geplagt wurde. Das Programm gelang nicht fehlerfrei. Stürze bei zwei Abgängen, jedoch mit grossartiger Rettung, gaben sicherlich Abzüge auf die Noten. Mit einer guten 9.48 konnte man aber trotzdem den Finalplatz als zweitplatzierten hinter Chiasso (9.53) sicherstellen. In der Gymnastik trainierte der Verein in diesem Jahr mit einer kleineren, aber um so motivierteren Mannschaft. Eine tadellose Vorführung bestätigte die Spitzennote aus dem Vorbereitungswettkampf in Egg. Sulz lag nach der Vorrunde mit der Note 9.63 zusammen mit dem Goldme-

Fricktal Games

dailliengewinner von 2010, dem STV Marbach, an der Spitze. Bereits etwas mit Rückstand, mit 9.48, schaffte es der TV Reichenburg ins Grüppchen der besten drei. Premiere der Frauen geglückt Zum ersten Mal an Schweizermeisterschaften stellte sich in diesem Jahr die Damenriege Sulz der harten Konkurrenz in der Gerätekombination. Eine saubere Vorführung brachte die Note 9.03 und Rang sieben, nur um eine Messerschneide an einem Finalplatz vorbei, ein. Die Übung der ausschliesslich jungen Damen darf aber als äusserst positiv gewertet werden und wird bestimmt in Zukunft noch einige Topresultate erzielen. Ausgezeichnete Turnkost Die Finalrunde am Sonntag brachte die ersehnten Entscheidungen. Reck und Gymnastik durften in einer Nonstop Show nochmals dem Wertungsgericht gezeigt werden. Das Kampfgericht platzierte die beiden Sulzer Programme jeweils auf den zweiten Schlussrang. Chiasso (9.55) konnte im Reck seine Führung beibehalten und siegte hauchdünn vor Sulz (9.53). In der Gymnastik entschieden die besseren Rangpunkte für Marbach. Reichenburg wurde Dritter.

__________________________________________________________________________________

Mädchenriege Stein mit 17 Teilnehmenden vertreten (sv) Von der Mädchenriege Stein nahmen 17 Mädels an den Fricktal Games teil. In der Kategorie 2, Jg. 1998-2000 starteten zwei Gruppen und in der Kategorie 3, Jg. 2001 +jünger trat eine Gruppe den neuen Wettkampf an. Gleich beim Brennball konnte die 1. Mannschaft brillieren. Sie holte sich durch gutes Teamwork und schnelle Beine den 1. Rang. Die 2. Mannschaft platzierte sich auf dem 5. Rang. Die Jüngsten schafften es auch ins Halbfinale, doch mussten sie sich dann mit dem 3. Rang zufrieden geben. Beim Bänklifussball starteten nur drei Girl-Teams, davon waren zwei von Stein. Amüsant war das Ganze schon zum Zuschauen und Stein 2 ging dann schnell mit einem Goal in Führung

gegen Stein 1. Beim Finalspiel gegen Hellikon musste Stein 2 dann leider mit dem 2. Rang vorlieb nehmen. schnelle Beine gefragt für die traditionelle Pendelstafette. Die 1. Mannschaft wurde zwar Serienerste, doch leider wurden ihnen einige Fehlwechsel zum Verhängnis und sie mussten sich schlussendlich mit dem 3. Rang begnügen. Die 2. Mannschaft wurde Sechste. In der Kategorie 3 klappten zwar die Übergaben, doch es reichte ihnen nur zum 9. Rang. Unser Bild (Foto: zVg): Die 1. Mannschaft konnte beim Brennball brillieren. V.l.: Rebecca R., Letizia, Rebecca A., Nicole, Tereza und Saranda.

___________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________

4. Liga FC Eiken - FC Stein 4:0

Eiken überzeugt mit tollem Derbysieg (eing.) Am Samstagabend war der bis dahin ungeschlagene Aufstiegsfavorit, der FC Stein, zu Gast beim FC Eiken. Das mit viel Spannung erwartete Derby ge-

wann der FC Eiken gleich mit 4:0. «Mann» dieses Spiels war Sven Würgler mit seinen vier Toren. Das Heimteam war bis in die Haarspitzen motiviert. Die Trainer, Günti Dreikorn und Marco Gähler, hatten ihre Spieler seit Tagen heiss auf dieses Derby gemacht. Bereits in der 3. Min. war es Sven Würgler, der den vielumjubelten 1:0Führungstreffer erzielen konnte. In der

zweiten Halbzeit trumpfte der FC Eiken weiter auf. Man spürte förmlich, dass sie dieses Derby unbedingt gewinnen wollten. In der 65. Min. war es wiederum Sven Würgler der das 2:0 erzielen konnte, er wurde von Fabian Häusermann optimal lanciert. Würgler war es auch, der in der 75.min sowie in der 82. Min. das 3:0 sowie das 4:0 erzielte. Dieser wichtige Derbysieg war auch in

dieser Höhe mehr als verdient. Der FC Stein konnte sich bei Torwart Michel Baumgartner bedanken, der als einziger Spieler seine Normalform in diesem Spiel ablieferte. Mit diesem tollen Derbysieg zeigte der FC Eiken, zu was er mit dieser jungen Mannschaft fähig ist. Über das nächste Wochenende ist die erste Mannschaft des FC Eiken wegen des Bettages spielfrei.


27

Bezirksanzeiger n 37 n 15. September 2011

Pontoniersport

___________________________________________________________________________________

Schweizermeisterschaft

Wallbacher Jungpontoniere in Form

Kat. 1: (77 Fahrerpaare): 6.* Allenspach Joelle/Bussinger Simon; 7.* Allenspach Nora/Huber Florian; 21.* Bussinger Nadine/Iadarola Laura; DS* Obrist Fabian/Jegge Luca; 51. Sacher Noah/Iadarola Nicola. Kat. 2: (49 Fahrerpaare): 14.* Obrist Fabian/Obrist Silvan. Kat. 3: (58 Fahrerpaare): 6.* Koch Tobias/Kaufmann David; DS* Koch Alain/ Kaufmann David; 21. Guarda Severin/ Jegge Nicola; 27. Gerber Tommy/Müller Raphael.

(rh) Mit der Jungpontonier-Schweizermeisterschaft wird der alljährliche Schlusspunkt unter die Wettkampfsaison gesetzt. Der technisch nicht allzu schwere, dafür konditionell anspruchsvolle Parcours garantierte im Voraus einen spannenden Wettkampfverlauf in den Kategorien zwei und drei (15- bis 20-Jährige). Die Wallbacher fuhren gesamthaft befriedi- DS = Doppelstarter gende bis gute Resultate heraus. Am frü- *= Mit Kranzauszeichnung hen Nachmittag nahmen die Jüngsten der Kategorie 1 (bis 14-jährig) den Wettkampf auf. Der Wallbacher Nachwuchs meisterte die Klippen zur Überraschung vieler sehr gut. Resultatmässig fanden sich die einen in der erweiterten Spitze wieder.

Aus dem Nebel aufs Podest

______________________________________

_______________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________

1. Liga TV Möhlin - SG Zurzibiet 28:17

Attraktiver Auftaktsieg für Möhliner Allrounder

(eing.) Mit einer Fülle von sehenswerten Aktionen gewinnen die Erstliga-Handballer des TV Möhlin ihr Auftaktspiel der neuen Saison gegen die SG Zurzibiet/Endingen deutlich mit 28:17 (11:7). Auf ein kurzzeitiges Aufbäumen ihrer Gäste folgte die Handballkür der Fricktaler. Nach einem ersten Beschnuppern der beiden Teams war es der TV Möhlin, der sich bis zur 15. Minute dank einer etwas besseren Defensive als sein Gegner bis auf zwei Tore absetzen konnte. Abgesehen von einer unnötigen GegenstossNotbremse von Zurzibiet/Endingens Marco Schneider, welche bereits in der neunten Minute zu dessen Spielausschluss führte, standen sich die beiden Teams bis fünf Minuten vor Ende der ersten Halbzeit insbesondere in ihren Angriffsaktionen relativ verhalten gegenüber. In den letzten fünf Minuten traf der TVM dann zweimal mehr als ihre zweimalig durch Strafen reduzierten Gäste, was zum Halbzeitstand von 11:7 führte. Bemerkenswert war die Selbstverständlichkeit, mit der die Fricktaler Spieler ihre Positionen wechselten und so beRang sieben. Dies sorgte definitiv für reits zum Saisonbeginn in verschiedenseine gute Ausbeute in der Kategorie 3. ten Konstellationen gefährlich blieben. Bei den Kategorien 1 und 2 konnten die Mumpfer ihre Trainingsleistungen leider nicht ganz in den Wettkampf umsetzen. Doch sie schnupperten an den Kranzauszeichnungen und dies lässt sicherU15-Inter Junioren SG Möhlin lich für nächste Saison hoffen. Unser Bild (Foto: zVg) Die Mumpfer Ju- /Magden - HSC Suhr Aarau 4 21:24 gend an den Jungpontonier-Schweizermeisterschaften.

Mumpfer Jungpontoniere (eing.) Der Höhepunkt der Jüngsten stellten in dieser Saison die Jungpontonier-Schweizermeisterschaften in Schönenwerd dar. In Schönenwerd angekommen war zuerst einmal nichts zu sehen von diesem. Der Nebel hatte das Wettkampfgelände fest in seinen Bann gezogen und ein Bilder und Informationen zum PFVStart verunmöglicht, da kaum die ande- Mumpf unter www.pontoniere-mumpf.ch re Uferseite zu sehen war. Aus Mumpfer Sicht sorgte das Fahrpaar Lucas Berger mit seinem Vorderfahrer Marco Berger als sensationelle Drittplatzierte für Freude. Das Fahrpaar Rico Jegge/Marco Unger folgte ihnen dicht als Sechste. Das Fahrpaar Robin Hofer/Pascal Käser folgte auf

Hinweis

Handball

Hundesport

__________________________

Ganz nah am Schweizermeister

(eing.) Endlich war es soweit. Das 1. Meisterschaftsspiel der U15-Inter-Junioren SG Möhlin/Magden stand vor der Tür und mit ihm gleich ein ganz schwerer Gegner. Niemand geringerer als der amtierende Schweizermeister HSC Suhr Aarau 4, reiste am 10. September zum Saisonauftaktspiel nach Magden. Nach einem sehr konzentrierten Einlaufen kam auch schon der Anpfiff und der HSC Suhr Aarau 4 durfte seinen 1. Angriff lancieren. In den ersten paar Spielminuten wurde klar, dass die Aufgabe noch schwerer als erwartet werden würde. Der Gegner, der auf jeder Position grösser war und über

Radsport

Kräftemessen unter den «Rot-Gelben»

Schnuppertrainings in Zuzgen (hp) Nationalturnen ist eine sehr alte, vielseitige und tolle Sportart, die aus einem Vornotenprogramm und dem Ringen und Schwingen besteht. Das Vornotenprogramm besteht aus den Disziplinen Schnelllauf, Weit- und Hochweitsprung, Bodenturnen sowie dem Steinheben und Steinstossen. Von diesen sechs Disziplinen werden je nach Alter drei oder mehr geturnt. Der zweite Wettkampfteil besteht im direkten Kräftemessen im Ringen und Schwingen. Jungturner schwingen noch nicht. In Zuzgen wird seit vielen Jahren ein sehr erfolgreiches Trainingscenter betrieben. Schon viele Fricktaler Nationalturner haben in dieser Einzelsportart bei regionalen und eidgenössischen Wettkämpfen hervorragende Leistungen erbracht und auch einen einzigartig guten Ruf. Die Kameradschaft unter den Nationalturnern ist, obwohl Einzelsportart, hervorragend. Man kennt und hilft sich, wenn es ernst gilt. Dies stärkt das persönliche Selbstvertrauen jedes Einzelnen gewaltig.

Endfahren des RV Helvetia Sulz (mw) Zum Abschluss der Radsport- und Rennsaison 2011 trafen sich die Vereinsmitglieder des RV Helvetia Sulz am 10. September zum letzten internen Kräftemessen unter den «Rot-Gelben» in diesem Jahr. Zuerst musste ein Zeitfahren von zwei Runden mit je 1,2 Kilometer über die anschliessende Gruppeneinteilung entscheiden. Denn da die Runde sehr anspruchsvoll und auch nicht ganz ungefährlich war, entschied die Rennkommission, die 22 Aktiven entsprechend der gefahrenen Zeit in Gruppen von maximal acht Fahrerinnen und Fahrern zu unterteilen. In die erste Gruppe qualifizierte sich Vorjahressieger Reto Stäuble, welcher die-

Wie wird man Nationalturner? Die kundigen Leiter bieten in der Zuzger Turnhalle am 20. September um 18.15 Uhr ein Schnuppertraining an und laden dazu Eltern mit ihren Kindern ganz herzlich ein.Die Leiter freuen sich sehr auf einen Grossaufmarsch. Auskunft zu den Schnuppertrainings gibt René Isch Waldmeier, Telefon 079 964 27 40 oder E-Mail: reneisch@bluewin.ch.

Zurück aus der Pause wirkten die Zurzibiet/Endinger erst etwas müde, fanden dann aber den Tritt und brachten den TV Möhlin in die Bredouille. Mit vier Treffern in Folge gingen die Gäste aus dem Zurzibiet um die 40. Minute sogar mit einem Zähler in Führung. Getrübt wurde diese vorerst nur durch eine erneute rote Karte gegen Matthias Gersbach auf Grund seiner dritten persönlichen Zeitstrafe. Mit dem Messer am Hals reagierte der TV Möhlin und schaltete einen Gang hoch. Die gleichzeitig nachlassenden Kräfte ihrer Gäste führten dazu, dass in deren Angriffsspiel kaum noch Schwung aufgenommen werden konnte und auch durch Unkonzentriertheiten das Spielgerät immer wieder an die aktiven Möhliner Verteidiger und die hervorragenden Torhüter Michi Vogel und Alain Wenger abgegeben werden musste. Auf die Ballverluste folgten die schnellen und sehenswerten Gegenstösse des TV Möhlin, welche die zurückgewonnene Führung immer grösser werden liess. Daneben gelang es dem TVM mit schnellen Kombinationen, sicher verwandelten Penalties, Toren aus Standardsituationen und hinter dem Rücken zugeworfenen Kreisanspielen aus einer Vielzahl von verschiedensten Situationen zum Erfolg zu kommen. Diese Vielseitigkeit und intelligente Übersicht im Möhliner Spiel führte neben der überlegenen Fitness und den sauber ausgeführten Gegenstössen schliesslich zum 28:17 Sieg, welcher von den begeisterten Zu-

schauern mit dem gebührenden Applaus und den ersten beiden Punkten der Saison belohnt wurde. Am Samstag, 17. September, reist der TV Möhlin nach Wohlen und trifft dort im zweiten Spiel der Saison um 16.15 Uhr auf Handball Wohlen. Die letztjährig im Mittelfeld platzierten Wohlener konnten ihr Auftaktspiel gegen das ehemalige Schlusslicht, SG HV Olten, mit 22:19 gewinnen und werden versuchen, auch dem TV Möhlin zwei wichtige Punkte abzunehmen. Unser Bild (Foto: zVg): TV Möhlin (Sandro Soder) im Saisonauftakt-Sieg der 1. Liga gegen SG Zurzibiet-Endingen.

einen Torwart verfügte, der den beiden Worten «sehr gross» neue Dimensionen verlieh, zeigte eine Härte, an die sich die Jungs erst gewöhnen mussten. Mit jeder gespielten Minute kam das heimische Team jedoch besser in die Partie und suchte trotz den hart zupackenden Gegnern immer mutig den Weg auf deren Tor. Es gab einige tolle, sehenswerte Aktionen und Tore im Angriff. In der Verteidigung musste man das eine oder andere zu einfache Tor hinnehmen und so stand es zum Pausentee 11:16. Zurück aus der Pause war das junge Team nicht bereit, die drohende Niederlage so einfach hinzunehmen. Nach ein paar Korrekturen seitens der Trainer fand das Team seinen Rhythmus. Die Angriffe wurden lang ausgespielt und es wurde geduldig auf eindeutige Torchancen gewartet, um den Ball gezielt im geg-

nerischen Tor unterzubringen. Ein sicheres Stellungsspiel in der Verteidigung und ein Torwart, der in den wichtigen Momenten tolle Paraden zeigte, hielten das Team im Rennen. Nach einigen Unsicherheiten und Fehlpässen der Gäste, stand es einige Minuten vor Schluss sogar 21:21. Unglaublich! Das Team gab sich zu keinem Zeitpunkt geschlagen und schnupperte nun tatsächlich an der Sensation. Doch es sollte nicht ganz reichen. Am Ende war der HSC Suhr Aarau 4 einen Tick stärker und dem heimischen Team gingen zum Schluss die Kräfte aus. Nach 60 schweren Minuten ging das Spiel mit 21:24 verloren. Die 2 Punkte musste man zwar nach Suhr ziehen lassen, aber den Stolz über die gezeigte Leistung und das sehr gute Resultat ist dieser jungen und kämpferischen Mannschaft nicht zu nehmen.

______________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________

«Kennst du schon Hundemilitary das Nationalturnen?» KV Chriesiland und Jagdgesell-

schaft Kaisten West (mn) Vierbeiner aller Rassen und Grössen starteten am Samstag mit ihren Besitzern zum vergnüglichen Military vom KV Chriesiland und der Jagdgesellschaft Kaisten West. 62 Teams den Weg nach Kaisten.Auf der Strecke durch den Kaister Hardwald trafen die Hunde mit ihren Besitzern auf 10 Posten mit fantasievollen Namen, wie «Chinesisches Buffet» oder «Speedy in Mexiko». Bei allen Posten mussten die Hundeführer zusammen mit ihren Hunden in kurzer Zeit möglichst viele Punkte erreichen. Dies verlangte von den Teilnehmern viel Geschick und Geschwindigkeit. Mit viel Elan und Motivation wurde der zweistündige Parcours von allen Teams sehr gut gemeistert. Erstmals hatte die Kaister Jagdgesellschaft West einen Posten betreut. Grosszügig schenkten sie den Teilnehmern Getränke aus und die gestellten Fragen waren für alle Startenden sehr lehrreich und spannend. Im Ziel gab es für alle Teams einen schönen Isolierbecher als Einheitspreis. Während des Rangverlesens durften alle Startenden etwas vom grossen Gabentisch, mit vielen Gutscheinen und Hundeutensilien, mit nach Hause nehmen. Auf das beste Team wartete ein gespendeter Rundflug über das Fricktal. Doppelte Siegerin war Danae Schwegler mit ihren beiden Hunden, Kylja und Nupri. Zufrieden und stolz über die erreichten Resultate, gingen die Teilnehmer mit ihren Hunden erst spät am Samstagabend auf die Heimreise.

sport

Volleyball

ses Jahr bei den Junioren lizenziert ist, sowie Lukas Zumsteg, ehemaliger Phonak-Radprofi. Weiter Vereinssponsor Roger Weiss, Amateur-Rennfahrer Jonas Weiss, David Held und Andreas Marti (beides ehemalige Rennfahrer) als auch Sandra und Martina Weiss, welche bei den Frauen-Elite Rennen bestreiten. Das Rennen in dieser wie auch in allen weiteren Gruppen wurde sehr animiert gefahren, teilweise wurde die Strasse bis zum äussersten Zentimeter genutzt. Zuerst waren die jüngsten Jungradler an der Reihe (U11/ U9). Gegen sieben Knaben hatte Sarah Sollberger als einziges Mädchen keinen einfachen Stand. Sie schlug sich aber sehr gut. Und auch bei den älteren Schülern, U13 und U15, waren schnelle Beine zu bestaunen. Nach dem absolvierten Rundstreckenrennen folgte für die Aktiven als letzte Disziplin ein Kriterium von zehn Runden mit Punktevergabe (3, 2, 1) in jeder Runde.

Endergebnisse U11/U9 1. Fabian Weiss, 2. Joel Burger, 3. Dominik Weiss, 4. Jonas Stäuble, 5. Cyrill Weiss, 6. Pascal Stäuble, 7. Tobias Roth, 8. Sarah Sollberger. U13/U15 1. Fabian Businger, 2. Michael Schraner, 3. Janick Mundwiler, 4. Cyrill Steinacher, 5. Noel Güller, 6. Robin Ender, 7. Michelle Weiss. Aktive 1. Reto Stäuble, 2. Lukas Zumsteg, 3. Roger Weiss, 4. David Held, 5. Jonas Weiss, 6. Andreas Marti, 7. Dominik Millner, 8. Timo Güller, 9. Sandra Weiss, 10. Martina Weiss, 11. Fabienne Sommer, 12. Victoria Schraner, 13. Phi-lipp Sommer, 14. Orazio Izzo, 15. Claudia Horn, 16. Felix Obrist, 17. Adrian Schraner, 18. Hannes Stäuble, 19. Beat Weiss, 20. Roger Kalt, 21. Jens Brugger, 22. Sepp Oeschger.

____________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________

«AEW Beach Trophy» in der Badi Frick (rb/rg) Bei der «AEW Beach Trophy» haben sich die ersten vier Teams (U21 Damen) auf der Setzliste relativ klar bis zu den Halbfinals durchgesetzt. Hüberli/ Egger konnten den ersten, Baschung/ Leemann den zweiten, Lukas/Schmid, den dritten und Wirz/Mattmann den vierten Rang erspielen. Weiter haben sich die ersten vier Teams (U18 Herren) auf der Setzliste relativ klar bis zu den Halbfinals durchgesetzt. Überraschend

dann aber die engen Halbfinals, wo sich Métral/Häfelfinger, die Nummer 2 des Turniers, gegen die Nummer 1, Kasper/Urben, mit 2:0 durchsetzte. Somit kam es im Finale erneut wie im Viertelfinal samte Rangliste und weitere Informatiozur Begegnung Chiquet/Baumgartner nen unter www.beachvolleyball.ch (3) gegen Métral/Häfelfinger (2). In einem sehr engen Spiel setzten sich die Auf dem Bild: Sieger Herren U18 jüngeren Spieler mit 2:1 durch. Die ge(Foto: Richard Frey)


28

sport Tennis

____________________________________________________________________________________________________________

Tennis

Bezirksanzeiger n 37 n 15. September 2011

____________________________________________________________________________________________________________

60 Spieler bei Clubmeisterschaften Tennisclub Frick (twe) Daniel Bieri heisst der neue Clubmeister beim Tennisclub Frick. Er setzte sich im Final gegen den erst 16-jährigen Julian Hanreich durch. Bei den Frauen gewann Verena Mayer gegen Bernadette Hort. «Die Clubmeisterschaften waren von A bis Z eine faire, unterhaltsame und freundschaftliche Angelegenheit», zieht Turnierleiter Michael Obrist Bilanz. 60 Spielerinnen und Spieler kämpften an den diesjährigen Meisterschaften des Tennisclub Frick (TCF) auf der Anlage am Juraweg um Spiel, Satz und Sieg. Ein «besonderer Tennisleckerbissen» war für den Turnierleiter dabei die Finalbegegnung bei den Herren zwischen Julian Hanreich und Daniel Bieri. Der 16jährige Julian Hanreich stand bereits zum vierten Mal im Final, der 47-jährige Daniel Bieri zum ersten Mal. «Es war ein ausgeglichenes Spiel auf hohem Niveau, bei dem sich das Alter nochmals gegen die Jugend durchzusetzen vermochte.» Daniel Bieri gewann die Partie in zwei Sätzen mit 6:4 und 6:4. Aber auch bei den Damen, ein hartumkämpfter Dreisatzfinal, und bei den Junioren sah man sehr unterhaltsame Spiele. Bei Letzteren hat Michael Obrist festgestellt: «Wir haben einen breiten und hoffnungsvollen Nachwuchs. Dazu tragen Juniorobmann Guido Bleuel und sein Team massgeblich bei.» Dass der-

einst ein Fricker Spieler auch national von sich reden machen wird, «ist gut möglich.» Insbesondere Julian Hanreich gilt als Talent. Erstmals stand an den Clubmeisterschaften auch ein Senioren-Tableau bei den Herren (50+) auf dem Spielprogramm. «Die Erwartungen bezüglich der Zahl der Teilnehmer hat sich noch nicht ganz erfüllt», erklärt Michael Obrist. Dennoch will der Turnierleiter die Kategorie auch im nächsten Jahr wieder anbieten. «Wir hoffen, dass wir mit der diesjährigen Premiere einige Spieler, die älter als 50 sind, motivieren können, im nächsten Jahr ebenfalls mitzumachen.» Denn auch hier gilt: «Nur wer mitmacht, kann gewinnen.» In diesem Sinne: Spiel, Satz und Sieg. Die Finalbegegnungen Herren: Daniel Bieri – Julian Hanreich 6:4, 6:4. Junioren: Patric Leimgruber – Robin Müller 6:3, 6:3. Senioren 50+: Reiner Hohfelser – Guido Bleuel 6:0, 6:4. Damen: Verena Mayer – Bernadette Hort 3:6, 6:1, 6:4. Herren Doppel: Julian Hanreich/Patric Leimgruber – Guido Bleuel/Robin Müller 5:7, 6:1, 6:4. Damen Doppel (Gruppenspiele): Ruth Binder/Vera Hochreuter. Mixed: Patric Leimgruber/Lisanne Schmid – Rudolf Kohlbrenner/Barbara Thommen 6:2, 7:5. Infos auf www.tcfrick.ch

Tennisclub Möhlin (eing.) Zum ersten Mal in der Geschichte des Tennisclub Möhlin schaffte es eine Junioren-Interclub-Mannschaft in den alljährlichen Vorrunden-Gruppenspielen als Gruppenerste ins Playoff der Schweizerischen Junioren-Interclub-Meisterschaften einzuziehen. Ihre erste Begegnung am Mittwoch, 31. August, in Scheuren bei Biel gewannen die Girls U12, Shanti Albiez und Anja Künzli, souverän mit 3:0. Am vergangenen Mittwoch bestritten sie das Achtelfinal zu Hause in Möhlin gegen die Mädchen aus Derendingen (Solothurn). Eine grosse Anzahl an Fans unterstützte die Möhliner Mannschaft. Beide Einzelpartien waren spannend und hart umkämpft. Nach anfänglicher Führung sei-

Hinweis

Fussball

Erfolgreiche Juniorinnen

______________________________________

FC Grossrat zu Gast in Frick (eing.) Am kommenden Dienstag, 20. September, 18 Uhr, findet auf den Sportanlagen Ebnet in Frick das traditionelle Fussballspiel zwischen den Aargauer Politikern und deren deutschen Kollegen statt. Der FC Grossrat mit den beiden Fricktaler Teamstützen, Alex Hürzeler, Regierungsrat SVP, Oeschgen, und Adrian Ackermann, Grossrat FDP, Coach FC Grossrat, Kaisten, lädt Sie herzlich zu diesem Fussballspiel ein und hofft auf lautstarke Unterstützung.

www.fricktal.info

Siegen über die beiden topgesetzten Spielerinnen, Sybille Haller (5:7 / 6:3 / 6:3) und die Finalistin Carmen Hunkeler (7:5 / 6:4), zweifellos verdient hatte. Aus dem entsprechenden Trostturnier ging Barbara Cervi als ungeschlagene Gewinnerin hervor. Bei den TCR-Junioren wurden gleich zwei Konkurrenzen jeweils in Form von Gruppenspielen durchgeführt: Im U10-Tableau setzte sich Nicola Winkler vor Dominic Lang durch. Beim «älteren» Nachwuchs (U18) war Fabian Häusel in vier Begegnungen nicht zu schlagen. Insgesamt 12 Paarungen meldeten sich für die hochklassige Mixed-Doppel-Konkurrenz an; viele Partien gingen über die volle Distanz von drei Sätzen. In einem unterhaltsamen Endspiel setzten sich Clubwirtin Edith Boillat und Tennistrainer Marcel Locher - erst am allerletzten Anmeldetag ins Clubturnier gerutscht aber gegen Anina Früh und Raphael Baudraz zur Ausnahme ohne Satzverlust mit 6:4 / 7:6 durch. Bild: Die neue Clubmeisterin Karin Bürgi (links) und Carmen Hunkeler. (Foto: Patrick Haller).

Clubmeisterschaften in Laufenburg

TC Kraftwerk Laufenburg - TC Unser Bild (Foto: zVg): Die Finalistinnen Laufenburg und Finalisten der Clubmeisterschaften (eing.) Traditionell wurden die Clubmeiszeigten starken Leistungen. terschaften der beiden Laufenburger Clubs wieder zusammen durchgeführt. Ein Anlass, welcher sich in den letzten Jahren bewährt hat. Oliver Merkofer avanciert zum grossen Abräumer der Clubmeisterschaften. Nur im Doppel konnte er an der Seite von Thomas Rohner durch seinen Einzelfinal-Gegner, Christoph Rehmann und Daniel Kratzer, besiegt werden. Während sich Oliver Merkofer absolut mühelos für den Einzelfinal qualifizierte, bekundete Christoph Rehmann in der ersten Partie kleine Startschwierigkeiten. Er konnte jedoch gegen Roman Frey trotzdem in zwei Sätzen gewinnen. Frey holte sich dann wie im Vorjahr den Trosttens Möhlin holten die Gegner jedoch turnier-Sieg gegen Simon Schmid. Im Fiauf und konnten die beiden Spiele für nale der beiden Interclub-Kollegen, Merkofer und Rehmann, behielt der Topgesich entscheiden. Auch im Doppel gingen die sehr ballsi- setzte Oliver Merkofer die Oberhand und cheren und ruhig spielenden Derendin- nutzte seine Chancen konsequenter aus ger-Girls, Yasmin Kinder und Marina als sein Gegner. Fabienne Mischler gewann im EinzeltaWenger, als Sieger vom Platz. Unser Bild (Foto: zVg): Die Girls aus bleau klar gegen Sibylle Hernandez, Möhlin und Derendingen standen sich nachdem sie gemeinsam im Doppel den Meistertitel sichern konnten. Auch im gegenüber.

Senioren-Tableau der Herren gab es wenige Überraschungen und somit standen sich im Final die Topgesetzten, Quintin Hernandez und Horst Grüber, gegenüber. Quintin Hernandez setzte sich erwartungsgemäss in zwei Sätzen durch und holte sich den ersten Clubmeistertitel in Laufenburg. Das Mixed-Doppel gewannen Andrea Gerber, welche zum ersten Mal ein Turnier bestritt, und Oliver Merkofer ohne grössere Mühe gegen Vreni Mischler und Simon Leber. Bild: Die Doppelsiegerinnen und Damen-Finalistinnen Sibylle Hernandez und Fabienne Mischler (Foto: zVg).

_________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________

FC Eiken/Stein - FC Kaiseraugst 2:4

Veteranen Regional (eing.) Die Veteranenfussballer des FC Eiken/Stein empfingen im Meisterschaftsspiel die Gäste aus Kaiseraugst. Bereits in der 3. Minute viel der 0:1-Führungstreffer. Die Hintermannschaft des Gastgebers war mit den Gedanken noch nicht auf dem Platz. Der FC Kaiseraugst konnte im Minutentakt sehr gute Chancen herausspielen. Doch nach einem schönen Konterangriff des FC Eiken/Stein konnte Beat Schöni den schmeichelhaften 1:1-Ausgleich für sein Team erzielen. Doch bereits in der 23. Minute konnten die Gäste das 1:2 nach einem kuriosen Freistosstor bejubeln. Trainer Maurizio Tomé motivierte sein

Team nochmals, mehr aus diesem Spiel zu machen. Dies gelang auch phasenweise, denn nach der Pause machte das Heimteam mächtig Druck. Nach einer herrlichen Flanke von Stefan Grunder konnte Guy Lawson ein herrliches Kopfballtor zum 2:2 erzielen. Jetzt drehte der Gastgeber nochmals auf. Das Spiel wurde zunehmend hektischer, denn in der 62. Minute musste ein Gästespieler nach einem üblen Revanchenfoul mit einer gerechten Roten Karte vom Platz. Jetzt wollten die Gastgeber den Sieg. Doch leider wurden die Chancen wie so oft in dieser Saison nicht genutzt. Es kam wie es kommen musste, nach einem dummen Ballverlust im Mittelfeld konnten die Gäste aus über 30 Metern mit einem Glücksschuss das 2:3 erzielen. Doch der FC Eiken/Stein liess nicht

______________________________

Zweite Teilnahme – erster Turniersieg

Aufwärtstrend des TC Rheinfelden setzt sich fort (ph) Der Tennisclub Rheinfelden konnte bei der diesjährigen Clubmeisterschaft erneut mehr Anmeldungen verzeichnen; insgesamt 49 Spielerinnen und Spieler kämpften um die vereinsinternen Meistertitel. Auffällig ist, dass sich grösstenteils neue Namen in die Siegerlisten eintrugen. Im Herren-Tableau setzte sich Fabrizio Petraglio im Endspiel gegen Titelverteidiger Christoph Hamburger mit 6:0 / 6:4 durch. Damit krönte sich nach Raphael Kym (2005), Patrick Haller (2006) und Christoph Hamburger (2010) zum vierten Mal in den letzten sechs Jahren ein ehemaliger Junioren-Clubmeister zum Gewinner bei den Aktiven, was die erfolgreiche Nachwuchsförderung des grössten Tennisclubs im Fricktal unterstreicht. Bei den Senioren triumphierte der topgesetzte Dieter Grimm, in Abwesenheit von Seriensieger, Markus Bisig, wobei sich das Finale gegen den Überraschungsfinalisten, Carlo Cervi zum Geduldsspiel entwickelte, das der Erstgenannte schliesslich mit 4:6 / 6:4 / 6:3 für sich zu entscheiden vermochte. Im Trostturnier gewann Martin Hägeli gegen Max Emmenegger ebenfalls nach verlorenem Startsatz mit 1:6 / 6:3 / 6:2. Bei den Damen gelang es erfreulicherweise erstmals nach mehreren Jahren wieder zwei Kategorien, nach Alter getrennt, auf die Beine zu stellen. Bei den Aktiven siegte Anina Früh im entscheidenden Spiel gegen Valérie Waldvogel mit 6:2 / 6:1, um ebenfalls einen Premierentitel zu feiern. Die SeniorinnenKonkurrenz endete mit einem erstmaligen Erfolg von Karin Bürgi, die den Meistertitel nach jeweils hart erkämpften

Unihockey

locker und stemmte sich gegen diese Heimniederlage. Leider gelang der Ausgleichstreffer nicht. Es kam noch schlimmer, kurz vor Schluss, in der 83. Minute, ein Veteranenspiel dauert normal 70 Minuten, jubelten die Gäste ein weiteres Mal. Aus rund 40 Metern gelang ihnen mit einem sogenannten Sonntagsschuss ins berühmte Tordreieck, der 2:4-Siegtreffer. Aufgrund der ersten Halbzeit verdienten sich die Gäste diesen sicherlich glücklichen Auswärtssieg. Dem FC Eiken/Stein dagegen gelang es ein weiteres Mal nicht, die guten Torchancen zu nutzen. Über den Bettagsonntag sind die Veteranenfussballer spielfrei, bevor es im Veteranencup Sechzehntelfinalspiel gegen den FC Möhlin – Riburg/Acli aus der Promotionsklasse geht.

UHC Fricktal gewinnt internationales Vorbereitungsturnier in Köln (sts) Die Fricktaler wurden vom Veranstalter aufgrund des 3. Schlussrangs bei der letzten Teilnahme in diesem Jahr als einer der Favoriten vorgestellt. Dass es dann aber gegen die starke internationale Konkurrenz tatsächlich zum Turniersieg reichte, darf als grosser Erfolg gewertet werden. Die Gruppenspiele überstanden die Fricktaler im Grossen und Ganzen problemlos. Dank zwei Siegen und einem Unentschieden qualifizierten sie sich als Gruppensieger für die Viertelfinals vom Sonntag, wo der erste Gegner Sharks Münchenstein hiess. Der UHC Fricktal hatte zu Beginn etwas Mühe, zeigte aber in der zweiten Halbzeit eine Leistungssteigerung und entschied die Partie schlussendlich mit 2:0 für sich. Etwas weniger gut sah es im Halbfinale gegen den UHC Kreuzlingen aus. Trotz einem frühen Führungstor verloren die Fricktaler für kurze Zeit die Kontrolle über das Spiel und gerieten durch zwei unnötige Ballverluste mit 1:2 ins Hintertreffen. In den letzten fünf Minuten konnten die Steiner ihre Überlegenheit dann doch noch ausspielen und gewannen das Spiel schlussendlich mit 5:2. Duell im Finale So kam es im Finale zum Duell mit dem finnischen Team SC Ruisranteet FFC, das seine bisherigen Spiele alle hoch gewinnen konnte. Die Fricktaler wählten eine defensive Taktik, sie wollten den spielstarken Finnen nicht zu viel Raum bieten. Das Spielgeschehen gestaltete sich äusserst ausgeglichen, kein Team konnte sich entscheidende Vorteile verschaffen. Kurz vor der Halbzeitpause gelang den Fricktalern ein Doppelschlag. Zuerst konnte Daniel Zehnder einen Schuss von Benjamin Hohler ins gegnerische Tor ablenken, wenig später erzielte Lukas Schmid nach schöner Vorarbeit von Silvio Deplazes das 2:0. Nach der Pause liess die Antwort der Finnen nicht lange auf sich warten. Mit einem gezielten Weitschuss gelang ihnen der Anschlusstreffer. Einen weiteren Gegentreffer liessen die Fricktaler allerdings nicht mehr zu und der Turniersieg wurde somit Tatsache. Dank einer hervorragenden Teamleistung blieben die Fricktaler ohne Niederlage und können auf ein überaus erfolgreiches Wochenende zurückblicken. Die Vorzeichen für die in zwei Wochen beginnende Meisterschaft stehen gut – Erfolg ist vorprogrammiert. 17. September um 18 Uhr in der EbnetTurnhalle in Frick: UHC Fricktal – Unihockey Langenthal-Aarwangen II.

Fussball

______________________________________

3. Liga FC Bubendorf - FC MöhlinRiburg/ACLI 4:0

Leistungssteigerung blieb aus (eing.) Bereits gegen den FC Concordia zeigte der FC Möhlin-Riburg/ACLI eine durchzogene Leistung. Im Lager der Fricktaler wusste man, dass eine Steigerung für das schwierige Auswärtsspiel nötig war. In Bubendorf kassierte das «Eins» eine verdiente Niederlage. Zusammengefasst ging der Sieg auch in dieser Höhe in Ordnung. Der FC Bubendorf zeigte, dass man das hintere Tabellendrittel bald verlassen wird. Die Heimmannschaft ging in der 28. Minute mit 1:0 in Führung. Nach einem Freistoss konnte man in Bubendorf jubeln. Die erwünschte Reaktion der Gäste blieb aus. Nach der Pause verbuchte man mit Haugg und Böni zwei Grosschancen, verpasste aber den Ausgleich. Ab der 53. Minute wurde es noch schwieriger. Nach einem Faul an der Strafraumgrenze wurde Addamo vom Platz gestellt. In Unterzahl und bei der aktuellen Verfassung einzelner Spieler, wurde es kompliziert. Match entscheidend war aber das Niveau der Platzherren. Kompakt und effizient spielten sie über 90 Minuten, erzielten dabei weitere drei Treffer in der zweiten Halbzeit.


Bezirksanzeiger n 37 n 15. September 2011

Hinweis

______________________________________

Squash

_________________________________________

«Bunt-kickt-gut» Strassenfussballturnier Hochrhein in Rheinfelden (eing.) Am 18. September findet im Zuge der Strassenfussballturniere Hochrhein das Turnier in Rheinfelden statt. Gespielt wird in den Kategorien U16 und Ü16. Es wird auf einem Kleinfeld, mit vier Feldspielern und einem Goalie, gespielt. Beginn ist um 10.30 Uhr, Anmeldeschluss ist um 10 Uhr. Das Turnier findet im Augarten auf dem Sportplatz am Robinson-Spielplatz (Waldshuter Strasse) statt. Die Mannschaften können sich direkt anmelden bei Stefan Borkenhagen, Telefon 076 479 63 79, oder auch per EMail: stefan.borkenhagen@bluewin.ch sowie direkt am Rheinfelder Jugendzentrum (RJZ) im Schützenweg 6. Senioren-Squash-EuropameisterWeitere Infos gibt es unter www.infoklick.ch/bunt-kickt-gut schaft in Portugal (eing.) Mit dem Schweizermeister- resp. Vizeschweizermeistertitel 2011 in den Kategorien ü45 und ü40 im Rucksack, _____________________________ reisten Hugo Bertschy und Thomas Lüdin mit grossen Erwartungen an die SquFUSSBALL ash-Senioren-EM nach Porto. Rund 350 Athletinnen und Athleten aus 25 NatioFC Frick • Sportplatz Ebnet nen spielten an diesem perfekt organiFreitag, 16. September sierten Anlass vom 1. bis 4. September 20.15 Sen. Frick – Würenlingen in diversen Kategorien um den EuropaSamstag, 17. September meistertitel. 10.00 Jun. C Frick c – Neuenhof Hugo Bertschy spielte sich in der Kat. 10.00 Jun. E Frick c – Tägerig b ü45 souverän in die 1/8-Finals und mus11.00 Jun. D Frick b – Döttingen a ste sich erst dort dem mehrfachen Euro11.30 Jun. E Frick b – Meisterschwanden a pameister aus Schweden geschlagen 12.00 Jun. C Coca-Cola Junior League geben. Er beendete das Turnier nach Frick a – Liestal a weiteren drei intensiven Spielen auf 13.30 Jun. E Frick d – Würenlos c dem sehr guten 10. Rang. 14.00 Jun. D Frick a – Mutschellen a In der Kat. ü40 stiess Thomas Lüdin ge14.00 Jun. B Frick b – Suhr gen teilweise höher eingestufte Spieler 16.00 Jun. B Frick a – Obersiggenthal aus England und Irland bis in die 1/4-Fi18.00 2. Liga Frick 1 – Lenzburg 1 nals vor. Dort traf er auf den späteren 20.00 Frauen Frick – Seengen Europameister aus Deutschland und FC Laufenburg/Kaisten verlor sein Spiel leider mit 3:0. Der herSportanlage Blauen, Laufenburg: vorragende 5. Schlussrang übertraf jeSamstag, 17. September doch alle Erwartungen! 14.00 Jun. C Haben auch Sie Lust auf Squash? L’burg/Kaisten – Möhlin-Riburg/ACLI b www.squashclubfricktal.ch 15.30 Jun. B L’burg/Kaisten – Lausen 72 1 18.00 ⁄16-Final Grosspeter-Basler-Cup L’burg/Kaisten (4. L.) – Rheinfelden (2. L.) _____________________________ Dienstag, 20. September 20.00 Trainingsspiel L’burg/Kaisten b (4. L.) – Steinen BS (4. L.)

Erfolgreiche Fricktaler

Spielzeiten

Rollhockey

FC Eiken • Sportplatz Netzi Donnerstag, 15. September 20.00 5. Liga Eiken – Diegten-Eptingen Samstag, 17. September 14.00 Jun. D Eiken – Gelterkinden 16.00 Jun. C Eiken – Gelterkinden Montag, 19. September 19.30 Jun. B Eiken – Laufenburg/Kaisten Dienstag, 20. September 20.00 1⁄16-Final Veteranen-Cup Eiken/Stein – Möhlin-Riburg/ACLI Mittwoch, 21. September 19.30 Junioren-B-Cup Eiken – Lausen 72

FC Stein • Sportanlage Bustelbach Samstag, 17. September 13.00 Jun. D Stein b – Diegten-Eptingen 13.00 Jun. E Stein b – Rheinfelden c Mittwoch, 21. September 20.00 Junioren-B-Cup Stein – Zwingen FC Wallbach Donnerstag, 15. September 20.00 Basler Cup Wallbach (4. L.) – Gelterkinden (3. L.) Samstag, 17. September 14.00 Jun. E Wallbach – Frenkendorf a 14.00 Jun. C Wallbach – Birsfelden Mittwoch, 21. September 20.00 Veteranen-Cup Wallbach – Novartis St. Johann

FC Zeiningen Freitag, 16. September 20.00 Jun. A Zeiningen – Oberwil Samstag, 17. September 09.00 Jun. E Zeiningen a – Diegten-Eptingen 11.30 Jun. D Zeiningen b – Oberdorf b 14.00 Jun. D Zeiningen a – L’burg/Kaisten a 17.00 Jun. C Zeiningen – Frenkendorf a Mittwoch, 21. September 19.30 Jun. B Zeiningen – Amicitia Riehen

FC Möhlin • Sportzentrum Samstag, 17. September 11.00 Jun. E Möhlin a – Gelterkinden 11.00 Jun. E Möhlin b – Laufenburg/Kaisten 13.00 Jun. D Möhlin a – Concordia 15.00 Jun. B Möhlin – Muttenz 18.30 3. Liga Möhlin I – Pratteln 18.30 Frauen 4. Liga Möhlin – Schwarz-Weiss NK Dinamo Möhlin • Sportzentrum Freitag, 16. September 19.00 Dinamo I – Bosna

Start der Schweizer Meisterschaft

RHC Gipf-Oberfrick/Junioren D (eing.) Für die Kleinsten des RHC GipfOberfrick fing am vergangenen Sonntag die Schweizer Meisterschaft an. Das ers-te Spiel war gegen die starken Vordemwalder. Nach langen Bemühungen gelang es den Oberfrickern und sie schossen das 1:4. Die zweite Halbzeit war klar besser, aber dennoch musste man klar sagen, dass die Vordemwalder besser waren und verdient gewonnen haben. Das zweite Spiel war gegen den RHC Friedlingen. Die Oberfricker dominierten das Spiel und schossen früh das erste Tor. Bis zur Halbzeit stand es nur noch 2:3. In der zweiten Halbzeit waren die Oberfricker in der ersten Minute nicht parat und bekamen prompt ein Tor zum 2:4. Daraufhin mussten die Oberfricker das Tempo und die Schüsse aufs Tor erhöhen, wenn sie dieses Spiel noch kippen wollten. Dies gelang den Oberfrickern und sie erzielten ein Tor nach dem andern zum knappen Endresultat von 5:4. Das nächste Turnier findet am 25. September in Vordemwald statt.

29 Steinstossen

sport ____________________________________________________________________________________________________________________________________________________________

Sandra Leimgruber vom TV Stein verteidigt Titel Schweizer Meisterschaft Steinstossen in Sennwald (wl) Mit der Siegesweite von 10,85 m konnte Sandra Leimgruber ihren Schweizermeistertitel (Kat. Mädchen vier Kilogramm Stein) vom letzten Jahr erfolgreich verteidigen. Bereits nach der Vorrunde zeichnete sich ein spannendes Finale ab, lagen doch die drei Erstplatzierten nur 30 Zentimeter auseinander (Corina Obrist DR Hellikon mit 10,64 Metern, Nicole Ebnöther STV Wangen mit 10,59 Metern, Sandra Leimgruber TV Stein mit 10,34 Metern). Alle anderen Finalteilnehmerinnen konnten dann wie erwartet im Finale nicht mehr in den Medaillenkampf eingreifen. Mit dem ersten Stoss im Finale (10,85 m) legte Sandra gleich richtig los und schockte ihre Rivalinnen die sich nicht mehr steigern konnten und sich mit den Ehrenplätzen zufrieden geben mussten. 2. Rang Nicole 10,49 m; 3. Rang Corina 10,46 m. Auch in der Kategorie der Juniorinnen konnte sich Sandra mit dem 6-kg-Stein wieder unter die Medaillengewinnerinnen reihen. 3. Rang mit 9,48 m hinter Corina Obrist (9,84 m) und der einheimischen Siegerin, Elisabeth Santner, die mit der

Tischtennis

Herzliche Gratulation der Schweizer Meisterin, Sandra Leimgruber, und den anderen Steiner Teilnehmern zu ihren tollen Leistungen. Die vielen zusätzlichen Trainings, unter anderem auch mit dem mehrfachen Schweizer Meister, Simon Hunziker aus Herznach, haben sich auf jeden Fall gelohnt. Unser Bild (Foto: zVg): Sandro Heimann und Sandra Leimgruber, zwei erfolgreiche Sportler des TV Stein.

______________________________________________________________________________________________

Freundschaftsspiel zum Saisonauftakt

was enger. Zwar nicht ganz freiwillig, aber in guter Gastfreundschaft liessen die Fricker den Gästen aus Niederösterreich mit 4:6 den Vortritt. Das Freundschaftsspiel war für alle Spieler eine willkommene Gelegenheit, sich auf den Saisonstart hin mit Spielen gegen bislang unbekannte Gegenspieler vorzubereiten. Ein herzliches Dankeschön hier an die weitgereisten Spieler von Gaming. Auch der gesellige Teil durfte natürlich bei diesem Treffen nicht zu kurz kommen. Das überragende Sommerwetter half zwar nicht unbedingt bei den Spielen in der heissen Halle, für den Besuch im Feldschlösschen in Rheinfelden und dem abendlichen Bräteln in der Waldhütte Eiken war es aber ideal. Fazit dieser Begegnung: Eine rundherum gelungene Veranstaltung mit vielen neuen Freunden.

Tischtennisclub Frick (cz) Ideal zum Saisonauftakt, fand kürzlich ein Freundschaftsspiel von Frick gegen die Gäste von Gaming aus Niederösterreich statt. Ein Spieler von Gaming war letzten Herbst aus beruflichen Gründen in der Nordwestschweiz tätig und nutzte die Gelegenheit zu einigen Match- und Trainingsbesuchen beim TTC Frick. Dieser Kontakt bewegte Trainer Andy Schmidle zu einem Besuch im Mai dieses Jahres nach Niederösterreich, wo wiederum die Idee zu einem Freundschaftsspiel geboren wurde. Gesagt, getan, Anfang September traf eine starke Mannschaft aus Gaming in Frick ein. Frick trat mit zwei Teams an, so dass Gaming nach dem weiten Anfahrtsweg auch zu einigen Partien kam. Im ersten Spiel setzte sich Gaming klar Unser Bild (Foto: zVg): Eine Mannschaft durch. Die zweite Partie wurde dann et- aus Gaming war beim TTC Frick zu Gast.

Volleyball

_________________________________

Pontoniere

Juniorensilber für Wallbach Schweizermeisterschaften im Steinstossen Am vergangenen Samstag fanden in Sennwald SG die Schweizermeisterschaften im Steinstossen statt. Corina Obrist (Wallbach) stellte im Final der Juniorinnen (6-kg-Stein) mit dem Stoss von 9,84m einen zwischenzeitlichen neuen Schweizer Rekord auf, welcher ihr die Silbermedaille einbrachte. Die drei Jahre ältere Elisabeth Santner erhöhte im letzten Stoss den Rekord erneut und holte sich Gold. Ebenfalls erreichte Corina bei den Mädchen bis 16 Jahre (4-kg -Stein) die Bronzemedaille.

_______________________________________________________________________________________________

Endfahren der Pontoniere Sisseln

Spannendes Spiel des RHC Gipf-Oberfrick (eing.) Am Samstag spielte die erste Mannschaft des RHC Gipf-Oberfrick Zuhause gegen den RHC Dornbirn. Da Dornbirn eine sehr starke Mannschaft ist, war man von einer hohen Niederlage ausgegangen. Doch die Österreicher hatten ihre Probleme, die Gipfer Verteidigung hielt stand. Erst nach fünf Minuten konnten die Gäste den Ball ins Tor versenken. Das Spiel war sehr ausgeglichen, die Gipfer kämpften, um den Ausgleich zu erzielen, doch Dornbirn fand eine Lücke und schaffte vor der Halbzeit noch das 2:0. In der zweiten Halbzeit wurde das Spiel schneller, die Pässe gingen hin und her und kurz vor Schluss konnte Florian Kläui den Ball aus der Luft ins Tor befördern. So ging man mit einem sehr guten 1:2 vom Platz.

Siegesweite von 10,72 m den Schweizer Rekord um fast einen Meter übertraf. Sandro Heimann startete in der Kategorie Knaben mit dem 8-kg-Stein, bereits in der Vorrunde zeigte sich, dass für den Titel nur einer der drei Fricktaler Teilnehmer (Sandro 9,79 m, Gian Wälchli TV Herznach 10,37 m und Martin Mangold TV Hellikon 9,37 m) in Frage kommen konnte. Im Finale konnte sich Sandro dann aber nicht mehr steigern und musste sich mit der für ihn eher unbefriedigenden Weite von 9,29 m zufrieden geben. Trotzdem reichte es hinter Gian 10,34 m und Martin 10,07 m zur Bronzemedaille. Philipp Schneiter erreichte sein avisiertes Ziel der Finalteilnahme nicht, schade, sein letzter knapp übertretene Versuch hätte ihm mit einem Stoss über die 10-m-Marke den Finaleinzug vielleicht ermöglicht.

Beachturnier im Schwimmbad Frick (rg) Am Samstag, 3. September, fand auf der Beachvolleyballanlage im Schwimmbad Frick ein Mixed-2:2-Beachturnier statt. Auf den ersten vier Rängen konnten sich folgende Teams platzieren: André Deppeler/Denise Schneider (1); Oliver Schüttel/Anne-Catherine Geering (2); Nico Moser/Brigitte Moser (3); Michi Hochreuter/ Jacqueline Ingold (4). Bild: André Deppeler/Denise Schneider machen wichtige Punkte (Foto: Jacqueline Ingold).

(eing.) Am Sonntag führten die Pontoniere Sisseln ihr alljährliches Endfahren durch. Dazu waren alle Aktiven und Jungfahrer geladen. Es brauchte natürlich noch einige Helfer, meist aus den Kreisen der Senioren, für die verschiedenen Posten. Auf dem Programm standen allerlei Disziplinen, die eigentlich mit dem Pontoniersport nichts zu tun hatten. Tamdemskilauf auf dem Rasen, Speerwerfen, Geographische Fragen, Schnürwettkampf, Nageln, Wassertragen und Quizfragen mussten zum Teil paarweise absolviert werden. Zum Schluss gings dann doch noch aufs Wasser, wo mehrere Teilnehmer aller Altersklassen zum Wettkampf über den Rhein antreten mussten. Nach einem reichhaltigen Mittagessen, organisiert von unserm Depotchef Turi und einem Dessertbuffet, das von den verschiedenen Frauen oder Müttern der Mitglieder zubereitet werden konnte, genoss man auf, im, oder neben dem Wasser noch den vielleicht letzten Hochsommertag des Jahres. Das anschliessende Rang-

verlesen war nur ein sekundärer Teil des Tages, das für alle nicht so ernst genommen werden konnte. Der Präsident, Joachim Wagner, dankte allen Beteiligten sowie allen anderen, die das ganze Jahr hindurch etwas an das ganze Geschehen beisteuerten. Bild: Pontonier mit seinem Liebling auf dem Wasser (Foto: zVg).


30

veranstaltungen

Bezirksanzeiger n 37 n 15. September 2011

26. ZEINIGER HERBSTMÄRT Samstag, 24. September, von 9 bis 18 Uhr ❁ Mit grossem Sortimentsangebot, diversen Attraktionen und vielen Beizli ❁ BROCKI INTERNATIONAL

Einladung zum Tag der offenen Tür Samstag, 24. September 2011, Sisslerstrasse 11, 5074 Eiken

10 Uhr bis 16 Uhr

Bahnstrasse 77 Obere Holzgasse 9 5012 Schönenwerd 5212 Hausen b.Brugg (Industrie Feld)

Jetzt profitieren: Der Yaris ab Fr. 15’250.–*

Günstig Haus-/ Wohnungsräumungen und Umzüge

UND 3,9% TOP-LEASING Der Toyota Yaris ab Fr. 15’250.– (inkl. Fr. 4’000.– Cash Bonus) oder ab Fr. 114.–/Mt.*

Gratis-Abholdienst ● Abholdienst für Haushaltsachen ● Möbel, Geschirr, Kleider, Textilien, Elektrosachen, Spielsachen, Lampen, Teppiche, LP, CD, Werkzeuge usw. Abholdienst: 079 737 56 74/062 849 24 24 www.brocki-international.ch NEU im Brocki: Kinderkleiderbörse Öffnungszeiten: Mo 14.00–18.00 Di–Fr 09.00–11.45 14.00–18.00 Sa 09.00–16.00

Wir laden Sie herzlich zu unserem Tag der offenen Tür ein, verbunden mit dem Jubiläum “10 Jahre Westfalen Gas Schweiz GmbH”. Freuen Sie sich mit uns über das neue Verwaltungsgebäude und das moderne Abfüllwerk für technische Gase. Kommen Sie und schauen Sie, was hinter dem Werkszaun geschieht. Im Bürogebäude erwartet Sie die Kunstausstellung von Frau Regula Perfetti-Grob. Aus einem „Smoker-Ofen“ werden wir Ihnen eine schmackhafte Köstlichkeit zaubern. … Wir freuen uns auf Ihren Besuch!

«NICHTS IST UNMÖGLICH»-ANGEBOT:

Unglaublich – aber nicht unmöglich: – Bis Fr. 5’000.– Cash Bonus – B is Fr. 5’10 0.– Mehr au s s t at t ung auf Sondermodellen – 3,9% Top-Leasing – Alles kumulierbar! Profitieren Sie jetzt bei Ihrem Toyota Partner!

toyota.ch

Yaris ab Fr. 15’250.– (inkl. Fr. 4’000.– Cash Bonus) oder ab Fr. 114.–/Mt.*

Aygo ab Fr. 13’350.– (inkl. Fr. 2’000.– Cash Bonus) oder ab Fr. 113.–/Mt.*

Verso ab Fr. 25’600.– (inkl. Fr. 4’000.– Cash Bonus) oder ab Fr. 238.–/Mt.*

Auris ab Fr. 22’700.– (inkl. Fr. 1’500.– Cash Bonus) oder ab Fr. 226.–/Mt.*

Auris Hybrid ab Fr. 32’900.– (inkl. Fr. 1’000.– Cash Bonus) oder ab Fr. 337.–/Mt.*

Prius ab Fr. 36’300.– (inkl. Fr. 4’000.– Cash Bonus) oder ab Fr. 350.–/Mt.*

Avensis ab Fr. 29’400.– (inkl. Fr. 5’000.– Cash Bonus) oder ab Fr. 296.–/Mt.*

RAV4 ab Fr. 33’650.– (inkl. Fr. 2’000.– Cash Bonus) oder ab Fr. 364.–/Mt.*

Sonntagsbraten Nach Grossmutterart, mit Kartoffelstock, Gemüse, Salat und Dessert ab Fr. 26.– Immer freitags: «Dinner for two» Fr. 69.– p. Paar, inkl. eine Flasche Wein Auf Ihren Besuch freuen sich: Fredy und Christina Gubler

* Empfohlene Nettopreise abzgl. Cash Bonus (inkl. MwSt). Yaris 1,0 VVT-i Linea Terra, 69 PS, 3-Türer, Katalogpreis abzgl. Cash Bonus Fr. 15’250.–, Leasingzins Fr. 114.90. Aygo 1,0 VVT-i Linea Terra, 68 PS, 3-Türer, Katalogpreis abzgl. Cash Bonus Fr. 13’350.–, Leasingzins Fr. 113.00. Verso 1,6 Valvematic Linea Terra, 132 PS, Katalogpreis abzgl. Cash Bonus Fr. 25’600.–, Leasingzins Fr. 238.10. Auris 1,33 Dual VVT-i Linea Terra, 99 PS, Katalogpreis abzgl. Cash Bonus Fr. 22’700.–, Leasingzins Fr. 226.50. Auris Hybrid 1,8 Linea Luna, 136 PS, Katalogpreis abzgl. Cash Bonus Fr. 32’900.–, Leasingzins Fr. 337.05. Prius 1,8 Linea Luna, 136 PS, Katalogpreis abzgl. Cash Bonus Fr. 36’300.–, Leasingzins Fr. 350.15. Avensis Wagon 1,8 Valvematic Linea Terra, 147 PS, Katalogpreis abzgl. Cash Bonus Fr. 29’400.–, Leasingzins Fr. 296.85. RAV4 2,0 Valvematic Linea Terra, 158 PS, Katalogpreis abzgl. Cash Bonus Fr. 33’650.–, Leasingzins Fr. 364.80. Leasingkonditionen: Effektiver Jahreszins 3,97%, Leasingzins pro Monat inkl. MwSt., Vollkaskoversicherung obligatorisch, Sonderzahlung 20%, Kaution vom Finanzierungsbetrag 5% (mindestens Fr. 1’000.–), Laufzeit 48 Monate und 10’000 km/Jahr. Weitere Berechnungsvarianten auf Anfrage. Eine Leasingvergabe wird nicht gewährt, falls sie zur Überschuldung des Konsumenten führt. MultiLease, Tel. 044 495 24 95, www.multilease.ch. Diese Aktionen sind gültig für Vertragsabschlüsse mit Inverkehrsetzung bis 30.9.2011. Abgebildetes Fahrzeug: Yaris 1,33 Dual VVT-i Linea Sol, 99 PS, Katalogpreis abzgl. Cash Bonus Fr. 23’150.–, Leasingzins Fr. 191.60.

t

Sicherheitstage in Laufenburg! 07./08.10.2011

10%

Ein Fachmann von Cybex berät Auf Auto-Sitze Sie gerne. und -Zubehör. Am 07./08.10.2011

Römer Autositz Kidfix Ole. Exklusiv bei Baby One

185,–

Maxi Cosi Pearl in verschiedenen Farben

Maxi Cosi Cabriofix Crossed Line. Exklusiv bei Baby One

209,90

199,99

139,99 Maxi Cosi Familyfix

199,– Solange der Vorrat reicht. Preise in Euro.

159,

99

139,99

Cybex Solution X2-fix in verschiedenen Farben

149,95

Römer King Plus Ole. Exklusiv bei Baby One

215,–

159,99

79725 Laufenburg Laufenpark 15 Tel.: (+49) 7763/92 77 140

Die großen Babyfachmärkte


31

Bezirksanzeiger n 37 n 15. September 2011

veranstaltungen

Samstag, 24. Sept., von 9–16 Uhr wetterunabhängig, mit mehr als 120 Ständen

Info: 061 691 60 51/www.liebrueti.ch

Freitag, 23. Sept., Saalbau Stein Dia-Show mit Corrado Filipponi Ein Kajakabenteuer auf dem ganzen Mississippi

NEU ab Oktober 2011: Von seiner Quelle an der kanadischen Grenze bis zur Meermündung bei New Orleans 80 Tage, 3779 Kilometer Solo-Kajaking Türöffnung: 19.30 Uhr Beginn: 20.00 Uhr Eintritt: Erw. Fr. 15.– Kinder Fr. 10.– Kulturkommission Stein AG

Kerzen-Buffet Abendbuffet

täglich (ausser Dienstag) 18.00 bis 22 Uhr Steuererklärung

Mittagsbuffet

ab CHF 70.–

Gründung AG /GmbH

Samstag / Sonntag 11.30 bis 15 Uhr www.panda-saeckingen.de Bergseestrasse 11 D-Bad Säckingen Tel. 0049/7761/5 92 09 (Nähe Bahnhof)

Alle Marken u. Jahrgänge, km u. Zustand egal, Barzahlung u. Abholdienst Telefon 079 661 74 90

Tel. 062 866 40 10 info@mobus.ch

ab CHF 790.– ohne Kapital möglich.

Buchhaltung / Verwaltung

www.aristo-consulting.ch Tel. 061 561 78 72

AUTO AUSSTELLUNG STEIN (AG) In Stein (AG) findet zum dritten Mal die grosse Auto Ausstellung statt. Wer sich einen Überblick über die neuen Modelle verschaffen will, kann dies bei über 25 Ausstellern aus der Region tun. Rund 130 Autos warten auf viele neugierige Besucher. Zu sehen sind alle aktuellen Antriebstechnologien von Benzin, Diesel, Erdgas, Ethanol bis hin zur Hybridtechnik. Die Palette umfasst Sportwagen, Familienautos, Cabriolets, SUV und leichte Nutzfahrzeuge. AGVS mit eigenem Stand Mehrere AGVS-Instruktoren, die an der Berufsschule Lenzburg unterrichten, informieren über die Aus- und Weiterbildungsmöglichkeiten in der Autobranche. Und Lehrlinge geben Einblicke in ihren Berufsalltag. Dies ist besonders spannend für Jugendliche, die auf der Suche nach einer interessanten Lehrstelle sind.

Infos auch unter www.auto-aargau.ch

30. Sept.-02. Okt. 2011 Sportcenter Bustelbach Freitag, 30. Sept., 17 – 21 h Samstag, 01. Okt., 10 – 19 h Sonntag, 02. Okt., 10 – 18 h Gratis-Eintritt 25 Aussteller 23 Marken 130 Autos 1 Restaurant Race Bar F1 Rennsimulator

Eine Ausstellung der Garagisten des AGVS Sektion Aargau


nd f ah r e n u

Ankauf

Zu

von

Altgold Schmuck/ Zahngold/Silber/ Besteck/Uhren/ MĂźnzen

Sonntag, 18. September

Hasliberg: Mägisalp  Alpentower Abfahrt 9.00 Uhr in MÜhlin, 9.15 Uhr in Rheinfelden, Car-Bahnfahrt + ME Fr. 99.– Montag, 26. September

Fr. 35.50

Ausweis mitnehmen!

Fahrten zum Europa-Park Rust

ren

O N11 I T K A 20 is 29. 9.

. vom 16

b

4324 Obermumpf 062 866 40 20

Holzfällersteak Schweinshals mariniert Grillbratwurst 150 g, 5er Vac

Laden geÜffnet: Mo–Fr, 15.30–18.30 h Sa 9.00–12.00 h

Ă„gerital Abfahrt 12.45 Uhr in MĂśhlin, 13.00 Uhr in Rheinfelden,

Fricktal-Center A3 5070 Frick 062 874 40 40

in jeder Form und Menge, Zustand unwichtig.

Geld spa

www.bernet-metzgerei.ch

seit 1998

CH Fr.14.80/kg statt Fr. 32.– CH Fr.12.50/kg statt Fr. 19.–

Tel. 061 463 18 60 Metobal GmbH Prattelerstr. 25, 4132 Muttenz

Oktober: DI, 4. /MI, 5./ DI, 11. / MI, 12. / FR, 14. Abfahrt 7.15 Uhr in MÜhlin, pauschal Fr. 78.– / 88.– Auszug aus unserem Reisekalender: 21.–25. Sept. Sßd-Tirol – Dolomiten 23.–29. Okt. Rosas Costa Brava 27.–29. Nov. Weihnachtsmärkte:

Inhaber der Eidg. Schmelzbew. (125) fĂźr Edelmetalle.

FĂźr all Deine unvergesslichen

Wiesbaden + Mainz

Schwarb-Reisen

MOMENTE

• Dampfdusche fĂźr jeden BadgrundriĂ&#x; • Barrierefrei duschen und baden • DuschWC Aquaclean • BadmĂśbel • Badsanierung aus einer Hand

MĂśhlin

Tel. 061 851 13 77 079 358 24 77 oder 079 320 22 62 www.schwarbreisen.ch info@schwarbreisen.ch

Stangenbohnen frisch ab Feld

Bad & Wellness D-79736 Ri.-Hottingen CH-5074 Eiken www.schaeuble.eu Tel. +49 7765 288 EIN SILBERARMBAND + EIN SILBERCHARM

Das moderne und kundenfreundliche Auto-Service-Center im Fricktal

l: uel LED t k A Tagfahrleuchten Dienstag und Donnerstag 10 bis 12 und 14 bis 18.30 Uhr Freitag: 8 bis 18.30 Uhr Samstag: 8 bis 16 Uhr

Widmatthof 254 4314 Zeiningen Tel. 061 861 18 81 www.broglis.ch

täglich Metzgete einh. Wildspezialitäten

RheinbrĂźckstraĂ&#x;e 9

Vereinbaren Sie mit uns einen Termin und lassen Sie sich beraten

D-79713 Bad Säckingen

Rebgasse 2/Hauptstrasse, 4314 Zeiningen Tel. 061 853 02 50 www.topneu.ch

Tel. +49 77 61 5 53 45 10

ZHLQEDX ZHLQEDXNDXIPDQQFK ab 17. September Feine Wildgerichte aus einheimischer Jagd www.pinte-sisseln.ch

DXI GHP +RI LP %UXQQ

6DPVWDJ

**************

6RQQWDJ

Familie Michel-Felder Tel. 062 827 17 67 Internet: www.restaurant-traube.ch

Telefon 061 851 19 13 Germanenstrasse 4313 MĂśhlin www.bronx-gym.ch

Qualitop-anerkannt

P

gratis

info@bronx-gym.ch

6HSW

 8KU

=XIDKUW DE %XXV VLJQDOLVLHUW

Diesen Sonntag 10 bis 17 Uhr

Hochdruckreiniger Kärcher K5.55 JU

Herbst-Neuheiten

1900 W / 20 Bar / 460 l statt 549.- 749.-

4315 Zuzgen

 8KU

ab 20.00 Uhr Spass mit den Zunzger Dorfschnurri

Angebot gßltig 15.– 29.9.2011, solange Vorrat

Agromarkt

6HSW

Hauptstrasse 20 Tel. 061 875 90 80

Die Schiffsfahrschule

am schĂśnen Rhein in MĂśhlin

www.unold.ch

Telefon 079 333 42 42

Hausbesichtigung

60 km autofreier Erlebnistag

Uwe Jung Diplomierter Gipsermeister

Gipsergeschäft fßr Renovation und Neubauten CH-4322 Mumpf Hintere Dorfstrasse 15 Tel. 062 873 00 05 ¡ Fax 062 873 00 16 ¡ Natel 079 694 69 21 Innenputze ¡ Aussenputze ¡ Stuck ¡ Trockenbau ¡ Farbgebung ¡ uvm.

A

D

V

F E N ST E R

fĂźr Um- und Neubauten oder nach Mass in Kunststoff oder Holz

Ch. Schweizer AG Schreinerei • Frick

Tel. 062 8711440 Fax 062 8712141

Scheibenreparaturen

IQ Holzhaus AG T (+41)62 893 22 62 info@iqholzhaus.ch www.iqholzhaus.ch

Samstag, 24.9.2011, 10.00 – 18.00 Steigerweg 6c, 5027 Herznach

%XXV

Jeden Sonntag: Brunch-Buffet vom Heuwagen Fr. 19.99

Wir freuen uns, Sie verwĂśhnen zu dĂźrfen.

NatĂźrliches Wohnen mit Gewerberaum im Minergiestandard

+RIOlGHOL +RIOlGHOL)HVW )HVWZLUWVFKDIW  :HLQGHJXVWDWLRQ

**************

Party-Service fĂźr jeden Anlass

69,–

PANDORA steht fßr handgefertigten Schmuck aus Sterling-Silber und 14-K- oder 18-K-Gold, verziert mit Edelsteinen. Entdecke unsere neue Kollektion bei Deinem PANDORA Händler, oder besuche uns auf pandora.net.

• gibt mehr Sicherheit • • spart Benzin • • schont die Batterie •

Wild-Zyt

auf 3 Etagen rollstuhl- und invalidengängig Bis 11. Dezember 2011

â‚Ź

Silberarmband mit Kugelverschluss und Charm aus Sterling-Silber im Wert von ₏ 29,–. Nur bei ausgewählten Händlern. Aktionszeitraum vom 01.09.2011 bis zum 31.12.2011.

O

K

A

T

U

R

Lic. iur. JUDITH GEISER FĂźrsprecherin Laufengasse 20

14 Gemeinden | 14 Festplätze | 3 Länder www.slowUp.ch

5080 Laufenburg Tel. 062 874 17 05 Fax 062 874 16 73

DAS ADVOKATURBĂœRO IST VOM LAUFENPLATZ 149 AN DIE LAUFENGASSE 20 UMGEZOGEN


Bezirksanzeiger 2011 37  

Bezirksanzeiger der Ausgabe Nr. 37/2011

Read more
Read more
Similar to
Popular now
Just for you