Issuu on Google+

AZ • 4332 Stein AG • 67. Jahrgang • 18. August 2011

33

Für Sie in den Nationalrat, deshalb 2 x auf jede Liste.

www.alfonspaulkaufmann.ch

Diese Woche aktuell Stellen / Immobilien 4/6 Kochen 16 Kulturplatz 22 Neues Verwaltungszentrum 27 100 Jahre VMC Farnsburg 30 Veranstaltungen 31

Dorffest im Einklang

Militärmuseum in Full Seite 3

11 JAHRE ➜ 10 % Wir feiern 11 Jahre Maya Umzüge GmbH und bedanken uns bei unseren Kunden mit 10 % Rabatt Telefon 061 871 09 23 / 076 384 09 23

Fricktaler Beachvolleyballer top Seite 29

Seite 17

Für Bachelor-Arbeit ausgezeichnet Der Mettauer Bruno Essig erhielt als erster Hochschulabsolvent den «Entrepreneur Award»

SONJA FASLER HÜBNER «Der Preis kam völlig überraschend», gesteht Bruno Essig. Sein Betriebswirtschaftsstudium an der Fachhochschule Nordwestschweiz in Olten hat er bereits letzten Sommer 2010 mit dem Bachelor of Science in International Management abgeschlossen. Sein Dozent schlug vor, die Arbeit zum Thema «Social Entrepreneurship Szene Schweiz» bei einem Wettbewerb einzureichen, welcher vom busniness4you Entrepreneur Club ausgeschrieben worden war. An der Ausschreibung beteiligten sich insgesamt acht Deutschschweizer Fachhochschulen. Daher machte sich Bruno Essig nicht allzu grosse Hoffnungen. «Eigentlich hatte ich das Ganze schon fast vergessen, als ich vier Monate später die Information erhielt, ich sei unter den ersten drei», erinnert sich der 26-Jährige. Noch die grössere Überraschung war schliesslich der erste Platz, der «Entrepreneur Award 2010». Dieser wurde das erste Mal überhaupt verliehen. Also eine be- Alt Bundesrat Samuel Schmid überreichte Bruno Essig den «Entrepreneur Award Foto: zVg sondere Ehre für den Gewinner. Und der 2010» Preis wurde ihm erst noch von keinem geringerem als alt Bundesrat Samuel Schmid überreicht. ve Lösungen für soziale oder gesell- nen funktionieren. Die Notz-Produktioschaftliche Probleme suchen und ent- nen, welche im Catering-Bereich für Kreative Geschäftsmodelle sprechende Geschäftsmodelle aufbau- Fluggesellschaften tätig sind und ArAber was bedeutet Social Entrepre- en. «Für einen Unternehmer, der einen beitslose sowie psychisch angeschlageneurship überhaupt? Social Entrepre- sozialen Missstand beheben will, ist der ne Menschen beschäftigen oder die «Seneurs sind Unternehmer, welche kreati- Antrieb nicht primär, Gewinn zu erwirt- henden Hände», eine medizinische Masschaften, sondern der Nutzen für die Ge- sagepraxis, betrieben von Sehbehindersellschaft», umschreibt es Bruno Essig. ten, sind weitere Geschäftsmodelle, die In seiner Arbeit machte er eine Art Be- ohne finanzielle Unterstützung vom standesaufnahme dieser Unternehmun- Staat bestens funktionieren. «Ziel aller gen in der Schweiz. Ein Paradebeispiel dieser Unternehmungen ist es, mit einer dafür sind die Restaurants «Blinde Kuh», Dienstleistung oder der Herstellung eiwelche von Sehbehinderten betrieben nes Produkts eine direkte soziale Wirwerden und ohne staatliche Subventio- kung zu erzielen, wie zum Beispiel Ar-

summer

%

sale

Nur noch kurze Zeit!

Ausstellungsstücke bis zu

62

%

reduziert!

Polster- und Ledergarnituren, Essgruppen, Wohnwände, Küchen, Schlafzimmer, Kleiderschränke, Betten, Schlafsofas u.v.m.

beitsplätze für benachteiligte Menschen zu schaffen. Dank der unternehmerischen Vorgehensweise sind Social Entrepreneurs nicht von staatlichen Subventionen oder Spenden abhängig», beschreibt es Bruno Essig. Diese Nachhaltigkeit ist seiner Meinung nach erstrebenswert. «Die Arbeit ist besonders gelungen im Bereich der wissenschaftlichen Recherche aus Publikationen, Vergleichen von Social-Entrepreneurship-Konzepten und Illustrationsbeispielen aus der ganzen Welt. Essig macht auch wertvolle Vorschläge für die Integration des Themas in das Bildungsangebot der Fachhochschule», lobte die Fachhochschule Nordwestschweiz den Preisträger. «Ausschlaggebend für den Gewinn war wohl in erster Linie die akademische Originalität der Arbeit», mutmasst Bruno Essig. Und offenbar gebe es zu diesem Thema noch nicht viele Studien. Der erste Preis brachte Bruno Essig nicht nur 3000 Franken ein, sondern auch eine Einladung an das Swiss Economic Forum 2012 und eine einjährige Mitgliedschaft im business4you Entrepreneur Club. Noch mehr als der materielle Wert bedeuten dem Preisträger die Anerkennung seiner Arbeit und das geweckte Interesse an der Thematik «Social Entrepreneurship», sei es durch Freunde und Bekannte oder durch die Medien. Von der Bank zur Entwicklungshilfe Die ganze Bachelor Thesis hat Bruno Essig in Englisch verfasst, auch sein dreijähriges Studium an der Hochschule für Wirtschaft war auf Englisch. «Ich liebe Fremdsprachen», ist die Erklärung des jungen Mettauers. Die Thematik seiner Abschlussarbeit liegt allerdings nicht unbedingt auf der Hand. Schliesslich hat Bruno Essig ursprünglich eine Lehre als Bankkaufmann bei der UBS absolviert. Nach deren Abschluss 2003 arbeitete er noch bis 2007 bei der Bank, also bis er sein Vollzeitstudium in Angriff nahm. Eine Bank hat mit einem sozial ausgerichteten Unternehmen wohl wenig gemeinsam. Das Interesse für soziale Themen habe sich nach und nach entwickelt. Fortsetzung Seite 10

www.brotz.de

061 853 80 90 • 4313 Möhlin

Vorhänge und Polster nach Mass Eigenes Nähatelier mit ausgebildetem Fachpersonal www.atelierbernet.ch

Ihr Lächeln – Unsere Arbeit

www.dentalteamlaufenburg.ch - Ihre Zahnarztpraxis im Fricktal Dres.med.dent.J&B.Scheidegger-Weber und M.Zeller Bahnhofzentrum • 5080 Laufenburg • 062 874 43 14

079 203 10 98

Nach einer Banklehre hat der Mettauer Bruno Essig letztes Jahr sein dreijähriges Betriebswirtschaftsstudium an der Fachhochschule Nordwestschweiz in Olten mit der Bachelor-Arbeit «Social Entrepreneurship Scene Switzerland» abgeschlossen. Diese brachte ihm nun eine beachtenswerte Auszeichnung ein, den «Entrepreneur Award 2010». Alt Bundesrat Samuel Schmid überreichte dem Fricktaler den ersten Preis.

Agnes Rau Dipl. Hundepflegerin Musigweg 10 Dipl. Hundetherapeutin 5272 Gansingen Profitieren Sie von 34 Jahren Erfahrung

4416 Bubendorf Tel. 061 931 14 34 4323 Wallbach Tel. 061 853 88 88 www.rickli-ag.ch

Tel. 062 866 40 10 info@mobus.ch

ACHTUNG! s Das Rekordhoch de n Schweizer Franke en! tz jetzt unbedingt nu

GESUCHT: ELEKTROINSTALLATEUR EFZ Elektro Siegrist AG Dorfstrasse 2, 5082 Kaisten

Möbel Brotz, Hauptstraße 74, D-79730 Murg Öffnungszeiten: Mo-Fr 9-19 Uhr, Sa 9-17 Uhr, Tel. +49 (0) 77 63 80 00-0

Tel. 062 874 26 26 www.siegrist-elektro.ch, info@siegrist-elektro.ch


Bezirksanzeiger n 33 n 18. August 2011

fit, gsund und schön

Fett schmelzen anstatt absaugen! Kavitation, der tiefenwirksame Ultraschall

Nun seit 1 Jahr Trance-Heilung = Händeauflegen in Zeiningen Trance-Heilungen können bei allen Krankheiten oder Beschwerden helfen. Im Voraus einer Behandlung möchte ich nicht wissen, was dem Patienten fehlt. Ich gehe in Trance und lege dem Hilfesuchenden meine Hand auf den Rücken. Dann lasse ich meine Heilenergien fliessen, der Patient muss nur ruhig auf dem Stuhl sitzen. Das ganze dauert ca. 20 bis 40 Minuten. Danach führe ich ein Gespräch mit dem Heilungssuchenden. Die Behandlung bei mir ist der Anfang eines Heilungsprozesses, der bis zu einem Monat andauern kann. Übrigens funktioniert es auch bei Menschen, die nicht an «das Händeauflegen» glauben. Seit einem Jahr übe ich das Trance-Heilen aus und konnte schon vielen Leuten helfen. Ich danke hier allen, die mir Ihr Vertrauen schenkten und durch mich gesünder durchs Leben gehen können. Bei jahrzentelangen Rückenproblemen, häufigen Kopfschmerzattacken, unerklärlichen und immer

wiederkehrenden Schmerzen konnte ich mit dieser Heilmethode viele Erfolge verzeichnen. Auch bei Krankheiten wie Parkinson, MS, Gicht, Rheuma, Poliarthritis können Schmerzen und Befunde gelindert werden. Kinder sprechen gut auf die sanfte Art «des Handauflegens» an, da es keine Medikamente und Spritzen braucht. Leute mit psychischen Problemen können aus ihrer Negativ-Spirale geholt werden und neue Denkanstösse und neue Inputs bekommen. Nach Operationen oder Unfallverletzungen ist Trance-Heilen sehr gut, um die Heilung zu verbessern und anzuregen. Neu habe ich eine Homepage, auf der Sie noch ein bisschen mehr erfahren können und auch Feedbacks geben können. Bei Google: www.brikhealing.jimdo.com Eine positive Überraschung haben bis jetzt alle erlebt und für ehrliche Feedbacks danke ich von Herzen, denn dadurch kann ich mich weiterentwickeln. Ursula Brik

«Ran an den Speck!» – heisst es nach dem Urlaub bei Frauen und Männern. Muskulös soll er sein der männliche Traumkörper und mit dem berühmten Six-Pack. Aber gerade hier hat «Mann» seine Problemzone, denn im Bauchbereich lagern sich die Fettzellen bevorzugt an. Auch Frauen klagen über Cellulite – die unschönen Dellen über Reiterhosen oder das berühmte «Hüftgold». Alles unschöne Zeichen unserer Wohlstandsgesellschaft. Oft hilft Sport und Diät nur bedingt, um den ungeliebten Ring um den Bauch und die Hüften zu beseitigen. Wer den Gang zum Schönheitschirurgen scheut und auf nicht invasive Methoden setzt, für den ist Kavitation – ein Verfahren zur Fettreduktion mit Ultraschall – eine geeignete Alternative. Der Ultraschall bricht die Fettzellen auf, so dass sich diese entleeren. Die gelösten Fette werden anschliessend über unser körpereigenes Lymphsystem «entsorgt» und über den normalen Stoffwechsel verwertet. Eine Fettreduktion von ca. 200 - 350 Gramm pro Behandlung kann erzielt werden, wobei sich der Anteil an Fettzellen jedes Mal reduziert.

Dauerhaft! Fettzellen verlieren ihre Fähigkeit zur Teilung und damit zur Vermehrung bereits im Kleinkindalter. Beim Erwachsenen können sie sich dann nur noch mehr oder weniger füllen. Nach einer Ultraschall Kavitations-Behandlung sind die Fettzellen jedoch durchlässig. Sie können sich daher weder neu füllen noch neu bilden. Schon nach wenigen Behandlungen spüren Sie eine sicht- und messbare Reduktion Ihres Körperumfangs. Die Haut wird gestrafft, Cellulite bildet sich zurück, Stoffwechselschlacken werden besser abgeführt. Sie fühlen sich fit und vital. Auf www.traumhaar.ch können Sie sich über das Kavitations-Verfahren näher informieren. Wir führen auch regelmässige Info-Abende durch, Termine finden Sie auf unserer Homepage oder rufen Sie uns an, wir teilen Ihnen dann die nächsten Termine mit. Profitieren Sie momentan von unserem Einführungsangebot! Sie erhalten unser 5-er-Abo mit diversen Extras, für Fr.1000.- anstatt für Fr.1500.Traumhaar Beauty Lounge Schneckelerstrasse 14 4414 Füllinsdorf Tel. 076 380 33 00

Sanft heilen mit Herz Trance-Heilen kann bei allen Beschwerden oder Krankheiten helfen auf physischer und psychischer Ebene. Handauflegen in Privatsitzung 50 Franken per ½ Stunde.

• Haarverlängerungen & Haarersatz russisches Haar, 60 cm ab Fr. 460.–

• Falten unterspritzen mit Hyaluron

Telefon 061 853 18 88 Mo – Sa von 8.00 – 20.00 Uhr oder E-Mail: ursula.brik@bluewin.ch Neue Homepage: www.brikhealing.jimdo.com

schon ab Fr. 400.–

Aktion im August

Ursula Brik Haldengasse 2, 4314 Zeiningen Infos 033 225 44 22

Fusspflege mit Gelüberzug French

• Fett weg ohne OP! Kavitation

Spezialpreis: Fr. 95.– statt 115.–

Fett schmelzen anstatt absaugen! Immer günstige Abos Traumhaar Beauty Lounge Schneckelerstrasse 14, 4414 Füllinsdorf Telefon 0041 76 380 33 00 www.traumhaar.ch

Inserat@bezirksanzeiger.ch

Praxis für chinesische Therapien TCM

Praxis Urs Jost Akupunktmassage nach Radloff Mit der energetisch-statischen Behandlung (ESB/APM) möchte ich Ihren Gesundheitszustand verbessern, es soll: • das Gleichgewicht der Energie hergestellt werden

emindex.ch/ urs.jost

• mit der Becken- und Wirbelsäulenbehandlung Rücken-, Bein- und Gelenkschmerzen eliminiert werden • mit Kontrollen der Behandlungserfolg überprüft werden

tcm-jost.ch Anerkannt von den meisten Krankenkassen (Mitglied beim Erfahrungs Medizinischen Register)

Akupunktur · Akupressur (keine Nadeln) · Augenakupunktur nach Boel Yamamoto Neue Schädelakupunktur · Kosmetische Akupunktur TuiNa Massage · Gua Sha · Moxa · Schröpfmassage Dorn Rückentherapie · Breuss Massage Fussreflexzonenmassage nach Pater J. Eugster (Taiwan) Klassische- und Kräuterstempelmassage

Maienweg 11 • Rheinfelden • Tel. 061 831 53 57 / urs.jost@bluewin.ch Sprechstunden nach Vereinbarung Montag bis Freitag 08.00 – 12.00 / 14.00 – 18.00 Uhr

Elisabeth Edelmann dipl. Akupunkteurin SBO TCM Telefon 061 831 42 72 Termine nach Vereinbarung Di – Sa

Quellenstrasse 37 (Nähe Bahnhof) 4310 Rheinfelden

NEUE Grundkurse ab 6. 9. 2011

PILATES

„Health is Wealth – Gesundheit ist Wohlstand“

4 × 50 Min. Fr. 100.00

Wassergrabenstrasse 5B 5074 Eiken Gmb GmbH, FRICK

www.lifepur.ch

076 423 40 77 physiogrun@yahoo.com

Jeannine Grun-Kessler Dipl. Physiotherapeun FH Sportphysiotherapeun


3

Bezirksanzeiger n 33 n 18. August 2011

aus den gemeinden

Ein Dorf(fest) im Einklang OK zieht positive Bilanz nach zwei tollen Dorffesttagen in Wintersingen (jw/ag) Wintersingen hatte sich herausgeputzt, zeigte sich von seiner schönsten und vor allem auch gastfreundlichsten Seite. Der Grund: Die Weinbaugemeinde hatte zum «Dorffest im Einklang» eingeladen – zugunsten der Glocken in der kleinen reformierten Kirche von Wintersingen. Und diesbezüglich konnte der OK-Vizepräsident, Daniel Anderegg – kaum war das Dorffest gestartet – beim Sponsoren- und Behördenapéro sehr Erfreuliches vermelden – der Glockenfonds übertrifft alle Erwartungen. Aber nicht nur betreffend Fonds darf in Wintersingen eine positive Bilanz gezogen werden. Auch mit dem Verlauf des Dorffestes ist das OK mehr als zufrieden. Begrüsst wurden die Sponsoren und Behördenmitglieder am Samstag im wunderschönen Pfarrgarten nicht nur von OK-Präsident Christoph Schaffner. Vielmehr waren es die Glocken der kleinen Wintersinger Kirche, die sie mit ihrem Geläut punkt 12 Uhr ganz herzlich willkommen hiessen. Der OK-Präsident rückte die beiden «Hauptakteure» denn auch vorerst in den Mittelpunkt seiner kurzen Rede, erinnerte daran, wieso Wintersingen das «Dorffest im Einklang» feiert. Eine Untersuchung hatte ergeben, dass den Wintersinger Glocken wohl bald das letzte Stündlein schlagen würde, wenn nichts unternommen wird. «Doch wir als mausarme Kirchgemeinde...», zeigte Schaffner das finanzielle Problem der Glockenrettung (Drehen der Glocken um einen Viertel und Ersetzen der Klöppel) auf. So entstand die Idee eines Dorffestes. Und diese fand sofort Unterstützung in den Vereinen (auch von Nusshof, welches der reformierten Kirchgemeinde ebenfalls angehört) sowie in der Bevölkerung. Gemeinsam - im Einklang aller - sollte das Vorhaben Dorffest gestartet werden. Damit war auch der Namen des zweitägigen Festes gefunden: «Dorfest im Einklang».

Jahrgänger 1950

Ein gut gelauntes Festpublikum, das sich in den Festbeizchen verwöhnen liess und die tolle Atmosphäre genoss, prägte das Bild in Wintersingen – ganz zur Freude von OK-Präsident Christoph Schaffner (Bild rechts) Fotos: Jörg Wägli

nah und fern während zwei Tagen ebenfalls vewöhnen lassen durften - sei dies kulinarisch in den 14 liebevoll hergerichteten Beizchen, sei dies visuell mit den wunderschönen Dekorationen oder am Dorf- und Flohmarkt oder auch akustisch bei den Auftritten und Darbietungen diverser Musikgruppen oder dem Talschaftsteffen vom Sonntag mit den Korps von Buus, Magden und Wintersingen sowie der MaWiBu. Gemeindepräsident Remo Camponovo zeigte sich fast etwas neidisch: «Ihr vom OK müsst mir einen Tipp geben, wie man es schafft, so viele Vereine – und schliesslich auch die Bevölkerung – hinter sich zu bringen. Das ist sensationell.» Und mit den Worten «Wenn Ihr einmal Penne von einem Gemeindepräsidenten möchtet...» lud er Gemeindepräsident fast neidisch alle ein, im Anschluss an den Apéro die Ein grosses Merci durften aber nicht nur vielen Angebote auf dem Dorffestgeländie Sponsoren entgegennehmen, son- de zu geniessen. dern auch das OK und die Dorfvereine mit all ihren Helfern. Sie waren schliess- OK voll und ganz zufrieden lich dafür besorgt, dass sich Gäste aus Dieser Aofforderung kamen die AnweVon Sponsoren verwöhnt Parallel wurde ein Glocken-Fonds ins Leben gerufen – mit dem Ziel 25 000 Franken zusammenzutragen. «Wir hatten ein klares Konzept und wurden von den Sponsoren verstanden und – verwöhnt», durfte OK-Vizepräsident Daniel Anderegg im Pfarrgarten erfreut bekannt geben: «Heute Morgen betrug der GlockenFonds 37 030 Franken.» Eine stolze Summe, noch vor dem Fest erreicht, und die, so Anderegg, ausschliesslich für die Glocken verwendet werde. Die Verantwortlichen richteten ein riesiges Dankeschön an die Adresse der Sponsoren, die übrigens mit herrlichen Bio-ApéroHäppchen aus der Küche von VollwertKöchin Edith Baur verwöhnt wurden.

Rheinfelden Gratis-Entsorgung Alteisen, Elektrogeräte, Unterhaltungs- und Büro-Elektronik Tötungsdelikt Lucie: wegen Mordes.

Anklage

Jagd im Aargau: Probleme mit Wildtieren gemeinsam lösen. Ambrosiabekämpfung im Aargau erfolgreich: Kontrolle der über 1000 Standorte im Kanton Aargau. Nationalratswahlen: Drei Listenverbindungen für die Wahlen vom 23. Oktober 2011 angemeldet. Vindonissa - Zwischen Aquaedukt und Strasse: Neue archäologische Entdeckungen im Dorfzentrum von Windisch. «Gsünder Basel» - Ab in die Pilze. Sternstunden der Politik: Drittes Frauenfest der CVP-Frauen Aargau. Sieben Jahre RFV-RegioSoundCredit: Eine halbe Million Franken für Förderung von Bands und Musikerinnen in der Region Basel. Familien-Sicherheitstag: TCS Aargau organisiert dieses Jahr zwei Sicherheitstage.

Diese und weitere Themen in der Internet-Zeitung des Bezirksanzeigers – auf www.fricktal.info www.bezirksanzeiger.ch

perswil. Besammlung: Bahnhof Rhf. 9.10 Uhr (Abfahrt um 9.25). Das Bahnbillet besorgt jedes selbst nach Aarau und retour via Brugg. UAbo-Besitzer müssen erst ab Frick lösen. Die Wanderstrecke ist unproblematisch. Die reine Wanderzeit beträgt ca. 2 Std. Das Mittagessen nehmen wir in einer Besenbeiz im Rohrer Schachen ein. Kosten pro Person CHF 28.50 ohne Getränke. Rückkehr Richtung Aarau, dazu unterqueren wir die neue Aarbrücke, danach via Telli-Aarau zum neuen Hauptbahnhof von Aarau. Ab Aarau Rückkehr per SBB via Brugg, Rheinfelden. Die Rückfahrzeit bestimmen wir am Anlass. Die Züge fahren halbstündlich. Anmeldung bis Donnerstag, 25. August, an Fredi Leder, Telefon 061 831 31 19, E-Mail: julfre@bluewin.ch. Das Vorbereitungsteam freut sich auf eine rege Beteiligung. Auch Neuzuzüger sind herzlich willkommen.

sowie Zubehör / Verbrauchsmaterial wie CDs, Disketten, Taxcards jeden Freitag von 13 – 16 Uhr im Werkhof des Stadtbauamtes Rheinfelden (Riburgerstrasse). Die kostenlose Entsorgung gilt auch für Leuchtstoffröhren, Energiesparlampen sowie Metalldampflampen. Nicht ins Recycling sondern in den Abfallsack gehören gewöhnliche Glüh- und Spotbirnen. GAF

Öffentliche Stadtführung Samstag, 20. August, 14 Uhr; Treffpunkt: Rathaus-Innenhof. In Sale Salus Führung durch die Stadt und das Fricktaler Museum, mit spannenden Geschichten über die Anfänge der Bäderkultur. Kosten: Fr. 10.–. Anmeldung erforderlich (Tel. 061 835 52 00).

Nordic-Walking-Kurse Unter Anleitung eines zertifizierten NordicWalking-Instructors erlernen Sie die richtige Technik. Diese gelenkschonende Sportart trainiert alle Muskelgruppen, löst Spannungen, aktiviert die Herzarbeit und baut Stresshormone ab. Sehen Sie auch den Bericht im Bezirksanzeiger vom 11. August. Kursangebot Einsteigerkurs: Kurs 1: ab 24. August von 18.30 – 20 Uhr, 4 × jeweils Mittwoch. Kurs 2: ab 25. August von 18.30 – 20 Uhr, 4 × jeweils Donnerstag. Kosten: Fr. 100.–, Partner/in Fr. 80.–. Einzellektionen auf Anfrage. Die Kurse werden bei der Sportanlage Schiffacker in Rheinfelden durchgeführt. Verlangen Sie bitte das detailierte Programm. Auskunft und Anmeldung bei Alois Swoboda, Instruktor SNO, Ausbilder eidg. FA, Tel. 077 443 32 26, E-Mail: alois.swoboda@bluewin.ch.

Wandergruppe Rheinfelden Am Donnerstag, 25. August, wird folgende Wanderung durchgeführt: Wald – Wolfsgrueb – Alp Scheidegg – Steg ZH. Anforderung: 4 Std., aufwärts 580 m, abwärts 500 m HD, Wanderleiter: Peter Obrist, Tel. 061 831 39 05 /

pe.obrist@bluewin.ch. Treffpunkt: Bahnhof Rheinfelden, Abfahrt 7.25 Uhr. Billet: wird vom Wanderleiter besorgt. Verpflegung: Restaurant, Anmeldung: bis Montag, 22. August.

I flauti – Musik für Blockflöten Werke von Renaissance bis Jazz Sonntag, 21. August, Matinée um 11 Uhr im ref. Kirchgemeindehaus, Roberstenstrasse 22, Rheinfelden. – Das Blockflötenconsort «i flauti» mit den Musikern Gabriele Wolf, Bernhard Kühne, Patrik Lüscher, Daniel Stoll und Hansjörg Vontobel wurde 1989 gegründet. Alle fünf Ensemblemitglieder erlangten ihr Blockflötendiplom an der Musikhochschule Zürich bei Conrad Steinmann bzw. Matthias Weilenmann. Neben der Konzerttätigkeit bei «i flauti» sind die Ensemblemitglieder auch solistisch und in anderen Kammermusikformationen tätig. Sie unterrichten an verschiedenen Schulen. Das Ensemble interpretiert Blockflötenmusik in ihrem ganzen Spektrum. Werke aus Mittelalter, Renaissance und Barock werden ebenso aufgeführt wie Kompositionen und Arrangements aus Avantgarde und Jazz. Dabei kommen die verschiedensten Blockflöten, wie beispielsweise der Renaissance-Subbass, die barocke Voice-Flute oder die virtuose SopraninoBlockflöte, um nur ein paar wenige zu nennen, zum Einsatz. I flauti haben bisher drei CDs eingespielt: iubilo i flauti, i flauti – Musik für Blockflöten sowie Consortmusik für Blockflöten und Gesang mit der Sopranistin Regula Konrad. Wir laden alle grossen und kleinen BlockflötenLiebhaber zu diesem fröhlichen Programm herzlich ein.

Verein SeniorInnen für SeniorInnen Führung durch die Altstadt am Montag, 22. August, 14.30 Uhr: Der Verein SfS lädt Sie herzlich ein zu diesem Spaziergang durch die Rheinfelder Altstadt. Herr Klaus Heilmann wird uns Wissenswertes und bisher noch nicht Bekanntes erläutern. Anschliessend gemütliche Gesprächsrunde mit Kaffee. Wir treffen uns pünktlich beim Rathaus. Die Teilnehmerzahl ist beschränkt, deshalb bitten wir um Voranmeldung bis Mittwoch, 17. August, auf den Telefonbeantworter der Drehscheibe SfS: 061 831 83 00 oder sfs-rheinfelden@bluewin.ch.

senden gerne nach – zusammen mit vielen weiteren Besucherinnen und Besuchern. Entsprechend darf das OK ein sehr positives Fazit ziehen: «Und die Glocken werden weiter hell erklingen, denn das Dorffest im Einklang in Wintersingen war ein voller Erfolg.» Die drei Ziele der Festphilosophie seien vollumfänglich erreicht worden, hält das OK nach den zwei Tagen fest: Petrus war gnädig mit den Wintersingern. Keine Wettereskapaden, warm und schön wie das Fest. Die Schatullen sind voll, für die Vereine, auch für die Nusshöfer, ein willkommener Zuschuss in die Kassen (genaue Zahlen werden jedoch erst im November publiziert). Für die Glockenrenovation ist der Weg frei, sie wird im 2012 stattfinden, das Geld ist vorhanden. Und die Dorfgemeinschaft hat auch wieder einen vollen Energieschub erhalten. Wintersingen ist über die Medien positiv bekannt gemacht worden, also ist auch der dritte Punkt erfüllt. Fortsetzung und weitere Fotos Seite 11

Jahrgang 1926 Nächste Zusammenkunft Donnerstag, 25. August, 10 Uhr, mit reichhaltigem Brunch im Restaurant La Ticinella, Kaiserstrasse 31, Rheinfelden. Auch Partner sind willkommen. Anmeldung bitte bis 22. August an Edith Zosso, Telefon 061 831 52 53.

Jahrgang 1933 Voranzeige – Am Mittwoch, 14. Sept., treffen wir uns zum Grill-Nachmittag am Rhein mit Partner. Nur bei schönem Wetter, ansonst um eine Woche verschoben.

Jahrgang 1939 Am Dienstag, 4. Okt, besichtigen wir die repräsentativen Räume der Basler Regierung und des Basler Parlamentes bei einem Besuch im historischen Rathaus am Marktplatz. Das prächtige alte Rathaus am Marktplatz ist heute noch Regierungssitz des Kantons Basel-Stadt. Eine Führung durch die repräsentativen Räume des Parlaments und des Regierungsrates bietet die Gelegenheit, auf die politische Geschichte, aber auch auf die aktuelle Situation des Stadtkantons einzugehen. Treffpunkt: Bahnhof Rheinfelden; Billett: jeder löst sein Billett selbst, Zug nach Basel inkl. Tram; Besammlung: 14.15 Uhr; Abfahrt des Zuges: 14.34 Uhr; Beginn der Führung Rathaus Basel: 15.15 Uhr; Dauer der Führung: 1¼ Stunden; Kosten: 10 Fr. Anmeldung bis 15. Sept. telefonisch, schriftlich oder per E-Mail beim Organisator: Horst Bühlmann Flossländeweg 22, Rheinfelden, Tel. 061 841 28 82, horst.buehlmann@bluewin.ch, oder Dora Aebi, Gartenweg 33, Rheinfelden, Tel. 061 833 91 00, dora.aebi@vtxmail.ch.

Zu unserem Ausflug vom 3. Sept. laden wir alle, auch Kurzentschlossene oder Neuzuzüger, herzlich ein. Wir werden den Fernmeldeturm Chrischona auf der Basler Sonnenterrasse besichtigen und die idyllische Aussicht auf Basel geniessen. Anschliessend begeben wir uns auf eine kurze Wanderung (ca. 1 Std.) Richtung Rührberg-Grenzach-Wylen. Wir treffen uns um 12.30 Uhr am Bahnhof Rheinfelden (Abfahrt 12.50 Uhr), jeder löst sein Billet (4 Zonen) selbst. Bitte ID oder Pass und Euro nicht vergessen. Die Kosten der Führung werden von der Kasse übernommen. Wir freuen uns auf zahlreiche Anmeldungen bis am 30. August bei Ursi Widmer Tel. 061 831 58 21 oder bei Maja Widmer Tel. 061 831 33 45 (maja-widmer@sunrise.ch)

GAF – Gemeindeverband Abfallbewirtschaftung Unteres Fricktal Abgeordneten-Versammlung, Mittwoch, 7. Sept., 19.00 Uhr im Rest. Rössli Augst Siehe unter Bezirk Rheinfelden.

Wurzelchuchi Am Sonntag, 21. August, um 9.30 Uhr, ist wieder ein Kindergottesdienst der Wurzelchuchi. Wir werden etwas zum Thema: «Kirche bauen» hören. Kinder ab 3 Jahren sind herzlich eingeladen. Wir besammeln uns um 9.15 Uhr im Treffpunkt. Kontaktperson: Gabriela Metternich, Tel. 061 831 84 57. Wie gewohnt ist im Anschluss an den Gottesdienst die Cafeteria für Gross und Klein geöffnet.

Insieme Grillhock Insieme Rheinfelden – Am Sonntag, 21. August, ab 13 Uhr, treffen wir uns in der «Wasserfahrhütte» (Depot des Wasserfahrvereins Ryburg-Möhlin) beim Bürkli in Möhlin. Besucher bringen ihre Grilladen selbst mit. Brot, Getränke und Kuchen sind vorhanden. Wir laden auch Familien mit Behinderten ein, welche nicht Insieme-Vereinsmitglieder sind. Der Vorstand

Pfadi Stamm Farnsburg – Besammlung: 20. August, 8.15 Uhr, Rheinfelden Bahnhof. Schluss: 20. August, 12 Uhr, Rheinfelden Bahnhof. Mitnehmen: Znüni. Fragen und Abmeldungen an Colin Müller v/o Riendo 079 398 40 55. Wolfsmeute Toomai & Kala Nag – Samstag, 20. August. Besammlung: 14 Uhr Lokal Schiffacker; Schluss: 17 Uhr Lokal Schiffacker. Mitnehmen: «SBB», Zvieri. Info: Bitte parkieren Sie auf dem grossen Parkplatz gegenüber dem Pfadilokal, da vor dem Lokal Allgemeines Fahrverbot gilt. Bei Fragen und Abmeldungen: Fabian Rothen v/o Sid, Tel. 061 831 64 30.

Stadtbibliothek 200 neue Medien in der Stadtbibliothek – zum Beispiel: Romane und Krimis: Alice Munro: Zuviel Glück; David Sedaris: Das Leben ist kein Streichelzoo; Felicitas Mayall: Nachtgefieder… Sachbücher: Jörg Walz: Geschichte des Motorsports; Klaus Raab: Wir sind online – wo seid ihr?; Thomas Knellwolf: Die Akte Kachelmann… Kinder- und Jugendbücher: Die Geschichte vom Niesenfuchs (Bilderbuch); Mit Lili durch Basel (Bilderbuch); Smilla findet einen Brief (Bilderbuch)… Neue Medien: Polo Hofer singt Bob Dylan (CD); DJ Antoine: 2011 (CD); Sara Gruen: Das Affenhaus (Hörbuch)…

Möhlin Baugesuchspublikationen

Nachfolgende Baugesuche liegen in der Zeit vom 18.8. bis 19.9.2011 in der Abteilung Bau und Umwelt Möhlin während der ordentlichen Bürostunden zur Einsichtnahme auf. Gegen ein Baugesuch kann während der Auflagefrist beim Gemeinderat schriftlich Einwendung erhoben werden. Die Einwendung muss vom Einwender selbst oder von einer von ihm bevollmächtigten Person verfasst und unterzeichnet sein. Sie hat einen Antrag und eine BegrünJahrgänger 1945 dung zu enthalten, d.h. es ist anzugeben, welWir laden ein zu unserem nächsten Ausflug am chen Entscheid der Einwender anstelle der Donnerstag, 1. Sept. Besichtigung des Auen- nachgesuchten Baubewilligung beantragt. schutzgebietes Aare zwischen Aarau und Rup- Weiter ist darzulegen, aus welchen Gründen

Jahrgänger 1943

Am Mittwoch, 21.August, besuchen wir das Bundeshaus in Bern. Wir fahren mit dem Bus nach Bern, und anschliessend zum Mittagessen nach Kerzers. Anschliessend Besuch des Eidg. Pferdegestüts. Nähere Angaben und Anmeldung bis Freitag, 2. Sept., an Vreni,Tel. 061 831 20 67. Neumitglieder sind herzlich willkommen.


4

stellen

Bezirksanzeiger n 33 n 18. August 2011 testens drei Arbeitstage vor Häckseltag an Schauli AG, Höhenhof 857, 4314 Zeiningen, Tel. 061 851 55 08, Mo bis Do von 08.30 bis 11.30 Uhr oder Fax 061 851 55 07 oder E-Mail info@schauli.ch. Verspätete Anmeldungen können erst beim nächsten Häckseltermin berücksichtigt werden! Weitere Angaben siehe GAF-Abfallkalender. GAF

Reformierte Kirchgemeinde

Hast du Freude am Umgang mit Menschen und Interesse an einer vielseitigen kaufmännischen Lehre bei einer Gemeindeverwaltung? Ab August 2012 ist in mehreren Gemeinden des Bezirks Rheinfelden eine

Verwaltungslehrstelle als Kaufmann / Kauffrau (E- oder M-Profil) neu zu besetzen. Die Lehre bietet eine umfassende und interessante Ausbildung in allen Bereichen der öffentlichen Verwaltung. Wenn du an einer Lehrstelle interessiert bist und über eine Bezirks- oder Sekundarschulausbildung verfügst, dann schicke deine Bewerbung mit Lebenslauf, Zeugniskopien und den Ergebnissen des Multichecks bis 16. September 2011 an die Gemeindekanzlei einer (oder mehrerer) der nachfolgend aufgeführten Gemeinden. Nähere Auskünfte erteilt dir die genannte Ansprechperson. 4310 Rheinfelden 4312 Magden 4313 Möhlin 4317 Wegenstetten 4323 Wallbach

Sonja Waller Michael Widmer René Sacher Brigitte Schmid Simon Müller

061 835 52 89 061 845 89 10 061 855 33 00 061 875 92 92 061 865 90 90

Einwohnergemeinde Stein www.gemeinde-stein.ch Die Gemeindeverwaltung Stein erbringt für über 2850 Einwohnerinnen und Einwohner zahlreiche Dienstleistungen. Ab August 2012 wird eine Lehrstelle für die 3-jährige Ausbildung zur/zum

Christkatholischer Frauenverein

Kauffrau/Kaufmann (Profil E oder M) frei. Die Ausbildung erfolgt in den Abteilungen Kanzlei und Finanzen. - Du bist motiviert und zuverlässig - Du hast gerne Kontakt mit Menschen - Dich spricht das Arbeiten mit modernen EDV-Mitteln an - Du hast ein Flair für Zahlen - Zudem verfügst du über eine Bezirks- oder Sekundarschulausbildung

IN DIE KUNDENBERATUNG EINSTEIGEN.

der Einwender diesen anderen Entscheid verlangt. Bauherrschaft, Grundeigentümer und Projektverfasser: Walter und Edith Urich, Zwischen Bächen 5, 4313 Möhlin; Bauobjekt: Autounterstand; Lage: Parz. 3834, Zwischen Bächen 5; Zone: W2. Bauherrschaft und Grundeigentümer: Moritz und Erna Ulli-Imbach, Hauptstrasse 110a, 4313 Möhlin; Projektverfasserin: Kiwera AG, Olsbergerstrasse 2, 4310 Rheinfelden; Bauobjekt: Cheminéeofen und Kamin; Lage: Parz. 774, Hauptstrasse 110a; Zone: W4. Bauherrschaft und Grundeigentümer: Bin Yang-Tang, Höllstenstrasse 14b, 4313 Möhlin; Projektverfasser/in: Baudienste.ch AG, Wassergrabe 6, 6210 Sursee; Bauobjekt: Wintergartenanbau; Lage: Parz. 2528, Höllstenstrasse 14b; Zone: W1.

Wir lösen das. | nab.ch/jobs

Zurückschneiden von Bäumen und Sträuchern

Dann freuen wir uns auf deine handschriftliche Bewerbung (mit Zeugniskopien, Ergebnis Multicheck, Lebenslauf und Foto), welche bis am 8. September 2011 an die Gemeindeverwaltung, Brotkorbstrasse 9, Postfach 63, 4332 Stein, einzureichen ist.

Wir sind eine private Vertragungsorganisation und verteilen adressierte Sendungen über 50g in die Briefkästen. Wir suchen ab September aufgestellte und zuverlässige

Verteilbotinnen und Verteilboten Einsatz: 1 x pro Woche am Do. und/oder Fr. (tagsüber) Sie sind auf einer zugeteilten Tour für die korrekte Zustellung der adressierten Sendungen verantwortlich. Wir bieten Ihnen eine anspruchsvolle und selbständige Aufgabe an der Front, eine Einführung und einen der Tour entsprechenden Stundenlohn. Wir freuen uns auf Ihre Anmeldung. Der untenstehende Anmeldetalon steht Ihnen übrigens auch auf unserer Homepage www.awz.ch zur Verfügung. AWZ AG, Depot Kestenholz Industriestrasse 31 4703 Kestenholz Tel. 062 393 19 22 E-Mail: info@awz.ch

------------------------------------------------------------Name/Vorname

______________________________________ Adresse/Wohnort

______________________________________ Geburtsdatum

____________________________

Tel. P.

_____________ Mobile ______________

E-Mail

___ ______________________________

Ich habe ein ˆ Velo ˆ Mofa ˆ Auto zur Verfügung

die meistgelesene und vielseitigste Zeitung im Fricktal

Fragen? Ruf uns an und verlange den Gemeindeschreiber, Herrn Sascha Roth (Tel. 062 866 40 00). Er erteilt gerne weitere Auskünfte.

Spaghettata Sonntag, 21. August, ab 11.30 Uhr Die reformierte Kirchgemeinde bietet im Herbst erneut eine Studienreise für die frisch Konfirmierten nach Rom an. Das Thema ist «Roma Christiana»: Auf den Spuren der ersten Christinnen und Christen soll diese wunderschöne Stadt entdeckt und kennen gelernt werden. Schwerpunkt ist dabei, die Kirchengeschichte der Antike und des Mittelalters zu verstehen und zu erleben. Damit diese Reise auch finanzierbar ist, laden die Jugendlichen herzlich zur Spaghettata ein! Im Anschluss an den Begrüssungsgottesdienst für die neuen Konfirmandinnen und Konfirmanden kann man im reformierten Kirchgemeindesaal ein feines Mittagessen geniessen. Es gibt Spaghetti mit verschiedenen Saucen, Salat und ein feines Dessertbuffet. Der Erlös aus der Spaghettata geht an die Reisekasse. Sonntagsschultermine bis Ende Jahr Hätten Sie Lust, mal wieder zum Gottesdienst zu kommen, haben aber ein Kind, das keine Lust hat, eine Stunde stillzusitzen? Oder möchten Sie Ihrem Kind die Möglichkeit geben, etwas von Gott und Jesus zu erfahren? Alle Kinder ab Kindergartenalter sind herzlich zur «Sonntagsschule» eingeladen! Zusammen mit der Sonntagsschulleiterin Sabine D’Annunzio erleben sie eine spannende Stunde voller Bibelabenteuer. Die Sonntagsschule beginnt um 10 Uhr und dauert eine Stunde. Die Kinder können ab 9.45 Uhr einlaufen.Die Sonntagsschule öffnet ihre Tore am 21. August, 4. und 25. September, 23. Oktober, 20. November und 4. Dezember. – Parallel zur Sonntagsschule bieten die Konfirmandinnen und Konfirmanden bei Bedarf einen Hütedienst für die kleineren Kinder im Saal an. Für Fragen oder weitere Informationen kann man sich gerne an Pfr. Nadine Hassler Bütschi wenden.

Diverse Grundeigentümer haben im letzten Jahr ihre Bepflanzungen, gestützt auf ein Informationsschreiben der Abteilung Bau und Umwelt, zurückgeschnitten und tragen damit zur Verkehrssicherheit und der Gewährleistung des geregelten Unterhaltes der Strassen und Gehwege bei. Mit dieser Publikation fordern wir im Interesse der Verkehrssicherheit sämtliche Grundeigentümer auf, die Bäume, Sträucher und Hecken entlang von öffentlichen Strassen und Gehwegen, unter Beachtung der nachfolgenden, gesetzlichen Vorschriften, zurückzuschneiden. Gemäss §§ 109 – 111 des kantonalen Baugesetzes sind in die Fahrbahn und Gehweg hineinreichende Bäume auf eine Höhe von 4 m, ab Fahrbahn gemessen und 2,5 m, ab Gehweg gemessen, aufzuasten (d.h. Äste bis zur angegebenen Höhe entfernen). Hecken und einzelne Sträucher sind auf die Parzellengrenze zur Strasse oder bei Gehwegen, auf deren Hinterkante, zurückzuschneiden. Die verfügten Sichtzonen bei Einmündungen von öffentlichen Strassen sind freizuhalten und ebenfalls zurückzuschneiden. Für den Rückschnitt wird eine Frist von 30 Tagen, ab der öffentlichen Publikation, eingeräumt. Nach Ablauf dieser Frist werden die Liegenschaften durch ein externes Büro kontrolliert und die Restanzen der nicht erledigten Rückschnitte erfasst. Diese Eigentümer erhalten den Rückschnitt schriftlich, mit einer kurzen Frist, angezeigt. Der Gemeinderat dankt allen Grundeigentümern, welche mit dem Zurückschneiden von Bäumen und Sträuchern einen Beitrag zur Verbesserung der Verkehrssicherheit leisten. Gemeinderat

Wurstbraten – Heute Abend, 18. August, findet unser traditionelles Wurstbraten auf dem Forsthof bei Daniela Mahrer statt. Dazu sind unsere Vereinsmitglieder und ihre Bekannten sowie die Mitglieder des Männervereins herzlich eingeladen. Treffpunkt ist um 18.30 Uhr direkt auf dem Hof. Etwas auf den Grill samt Beilagen bringt jedes selbst mit, Getränke und Kuchen sind vorhanden. Seniorenausfahrt – Am Donnerstag, 1. Sept., gehen wir mit unseren christkatholischen Kirchgemeindegliedern ab Jahrgang 1941 auf Reisen; eine persönliche Einladung wurde zugestellt. Anmeldungen mit Talon oder telefonisch bei Vroni Brogli, Telefon 061 851 33 73 oder Silvia Gasser, Telefon 061 851 25 84. Der Vorstand

38 97, www.naturspielgruppe-spuernasen.ch. Anmeldeschluss: 29. August.

GAF – Gemeindeverband Abfallbewirtschaftung Unteres Fricktal Abgeordneten-Versammlung, Mittwoch, 7. Sept., 19.00 Uhr im Rest. Rössli Augst Siehe unter Bezirk Rheinfelden.

Nordic-Walking Kurse Siehe unter Rheinfelden.

Wallbach Wasserleitungen Die Gemeindeversammlung genehmigte am 29.11.2010 einen Baukredit von Fr. 546'000 für den Ersatz der Wasserleitungen in der Rudolf Bitter-Strasse und in der Gärtnerstrasse. Nachdem die Bauarbeiten in der Kapellenstrasse und Hinteren Bodenmattstrasse beendet sind hat der Gemeinderat entschieden, die Bauarbeiten für den Ersatz der Wasserleitung in Auftrag zu geben. Gleichzeitig wird auch der Strassenbelag ersetzt und die Entwässerung der Strassenoberfläche vorschriftsgemäss saniert. Die Arbeiten werden Ende August/Anfang September aufgenommen. Es ist mit einer Bauzeit von ca. zwei Monaten zu rechnen. Für die Strassenbau- und Grabarbeiten in der Gärtnerstrasse hat die Ernst Frey AG, Kaiseraugst, den Zuschlag erhalten; für die Rudolf Bitter-Strasse die Ziegler AG, Sisseln. Die Gebr. Meier AG, Birrhard, wird die Rohrlegungsarbeiten ausführen. Gleichzeitig mit dem Bau der Wasserleitung wird auch die AEW Energie AG Ergänzungen an ihrem Leitungsnetz vornehmen. Die Tozzo AG, Möhlin, hat den Auftrag erhalten, beim Efeuweg, Lilienweg und Tulpenweg die Feinbeläge einzubauen. Die Vorbereitungsarbeiten beginnen in diesen Tagen. Je nach Witterung werden dort die Beläge gegen Ende August eingebaut. Gemeinderat

Karton-Sammlung Freitag, 19. August – Bereitstellung: vor 7 Uhr! Der Karton wird auch beim Gewerbe abgeholt. GAF

Papiersammlung Samstag, 20. August – Bitte handliche, nicht zu schwere Bündel schnüren. Karton (separate Sammlung am Vortag, 19. August), Plastik und anderes Fremdmaterial gehört nicht ins Altpapier. TV/Jugi Wallbach dankt für Ihre Mithilfe.

Bilderausstellung

Im Gemeindehaus ist eine neue Bilderausstellung zu sehen. Martina Müller, Schupfart, und Rosmarie Kriesi-Gerig, Hellikon, präsentieren Acryl und Ölmalerei. Einmal mehr zeigt sich, dass das lichtdurchflutete Foyer des Gemeindehauses mit seinen optimal nutzbaren Wänden und Bilderschienen ideal für Ausstellungen geeignet ist. Die aktuelle Bilderausstellung kann von Montag bis Freitag während der Schalterzeiten der Gemeindeverwaltung frei zugänglich besichtigt werden (9.30 – 11.30 Senioren für Senioren Uhr; 14 – 16.30 Uhr; Mittwoch bis 18 Uhr; FreiHerbstreise vom Donnerstag, 1. Sept. tag bis 16 Uhr). Besichtigungen ausserhalb der Zur S-f-S-Herbstreise 2011 sind alle herzlich Schalterzeiten und an Wochenenden sind in aufgerufen. Hinfahrt nach Waldshut, 1-stündi- Absprache mit dem Künstlerinnen möglich. ge Rheinschifffahrt, Zobig in Buch und an- Gemeindekanzlei schliessende Heimfahrt / Abfahrt 12.45 Uhr, Erschliessung Brühl zurück ca. 18 Uhr. Zur Teilnahme müssen sich Interessierte bis spätestens Freitag, 26. Au- Der Gemeinderat hat das Geologische Büro Dr. gust, bei Frau Clara Schaps Tel. 061 851 27 59, Jäckli, Baden, mit der Durchführung von geobei Frau Claire Soder Tel. 061 851 10 52 oder logischen Untersuchungen im Erschliessungsdirekt in der S-f-S-Kaffeestube Tel. 061 851 34 gebiet «Brühl» beauftragt. Die geologischen 64 anmelden. Kosten pro Teilnehmer Pauschal Abklärungen sollen aufzeigen, wie sich der Untergrund (Fels, Kies, Sand, GrundwasserFr. 58.– (ohne Getränke). strom usw.) zusammensetzt. Diese InformatioPfadi nen lassen für die spätere Überbauung der ParAm kommenden Samstag, 20. August, heiratet zellen Rückschlüsse zu. Die Untersuchungen unser Abteilungsleiter Karibu. Zu diesem wich- werden im August/September durchgeführt. tigen Ereignis treffen sich beide Stufen am Zurzeit erarbeitet der Gemeinderat mit einer Samstag um 12.30 Uhr am Bahnhof Möhlin. Gruppe von Architekten Bebauungsstudien für Der Dresscode ist sehr streng, was heisst, alle den nördlichen Teil des Erschliessungsgebiets. in Uniform und Kravatte (sofern vorhanden). Diese Studie bildet die Grundlage für den GeAnschliessend ans Spalierstehen wird es einen staltungsplan «Brühl». Es ist geplant, das Erkleinen Apéro geben. Abtreten wird um 17.40 gebnis der Studie mit der möglichen Gestaltungsplanung gegen Ende Oktober öffentlich Uhr wieder am Bahnhof Möhlin sein. Bitte gebt bis Dienstag Twix per E-Mail vorzustellen. Gemeinderat twix@pfadimoehlin.ch Bescheid, ob ihr kom- Häckseldienst men könnt und ob ihr ein TNW besitzt. Freitag, 2. Sept. – Anmeldung bis spätestens

Schützengesellschaft

drei Arbeitstage vor Häckseltag an Schauli AG, Höhenhof 857, 4314 Zeiningen, Tel. 061 851 55 08, Mo bis Do von 08.30 bis 11.30 Uhr oder Fax 061 851 55 07 oder E-Mail info@schauli.ch Verspätete Anmeldungen können erst beim nächsten Häckseltermin berücksichtigt werden! Weitere Angaben siehe GAF-Abfallkalender. GAF

Obligatorische Bundesübung (OP 300 m): Mittwoch, 31. August, 17.45 – 19.15 Uhr; bitte Dienstbüchlein, Leistungsausweis, Aufgebotszettel Bund und amtl. Ausweis mitbringen; Achtung: letzte OP-Möglichkeit; Jubi’schiessen Wenslingen, Bischofsteinschiessen Sissach, Edletenschiessen Lausen: Samstag, 20. August, 8.30 – 12, 13.30 – 17, Freitag, 19. Au- Feuerwehr Unteres Fischingertal gust, 17 – 20, Sonntag, 21. August, 9 – 12 Uhr Gesamtübung, Besammlung 22. August um 20.00 vor dem FW Magazin Wallbach. Spürnasenwalderlebnistage

für Kinder ab der 3. Klasse

Unter der Leitung von Luca Falcone und Simone Brogli, beides ausgebildete Naturpädagogen, bieten die Spürnasen neu Walderlebnistage für Kinder ab der 3. Klasse an. Vier Samstage übers Jahr verteilt, jeweils von 10 – 16 Uhr. Treffpunkt Waldhaus Möhlin. Die Platzzahl ist beschränkt. Anmeldungen werden nach EinHäckseldienst gang berücksichtigt. Freitag, 2. September – Anmeldung bis spä- Info/Anmeldung: Beatrice Falcone Tel. 061 851

Frauenvereine des Seelsorgeverbandes Fischingertal Vereinsreise Unsere gemeinsame Vereinsreise findet am Mittwoch, 24. August, statt. Wir werden das Bundeshaus in Bern besichtigen und auf der Rückfahrt im Gasthof Bad Bubendorf das Abendessen einnehmen. Die Fahrtkosten betragen Fr. 34.– pro Person. Die Teilnehmerzahl ist auf 50 Personen beschränkt. Wir berück-


5

Bezirksanzeiger n 33 n 18. August 2011 sichtigen die Anmeldungen nach Eingang. Abfahrt in Wallbach bei der katholischen Kirche um 12.15 Uhr. Anmeldung ab sofort bei Liselotte Kalt, Tel. 062 873 33 35.

MGW Ehrenmitgliederzunft

Schupfart Ratgeber Finanz

Obermumpf Parkverbot beim Milchhüsli und

Erteilte Baubewilligungen Folgende Baubewilligungen wurde erteilt: • Bauherrschaft: Sandro und Pascale Vezzani, Obermumpf; Bauobjekt: Bau eines Gartenhauses; Ortslage: Parzelle Nr. 78 (AGV Nr. 432), Hauptstrasse 52, Obermumpf. • Bauherr: Paul Feuerwehr Unteres Fischingertal Stocker, Obermumpf; Bauobjekt: Umbau des Gesamtübung, Besammlung 22. August um Vorplatzes; Ortslage: Parzelle Nr. 279 (AGV Nr. 20.00 vor dem FW Magazin Wallbach. 254), Mühlacker 23, Obermumpf. Frauenvereine des Der Gemeinderat

Mumpf

Vereinsreise – Unsere gemeinsame Vereinsreise findet am Mittwoch, 24. August, statt. Wir werden das Bundeshaus in Bern besichtigen und auf der Rückfahrt im Gasthof Bad Bubendorf das Abendessen einnehmen. Die Fahrtkosten betragen 34 Fr. pro Person. Die Teilnehmerzahl ist auf 50 Pers. beschränkt. Wir berücksichtigen die Anmeldungen nach Eingang. Abfahrt in Mumpf beim Mehrzweckgebäude um 12.20 Uhr. Anmeldung ab sofort bei Liselotte Kalt, Tel. 062 873 33 35.

Velo-Moto-Club 1.-August-Feier – Dank

Feldschützengesellschaft

Frauenvereine des Seelsorgeverbandes Fischingertal

Nächste zur JM und VM zählende Schiessen: Donnerstag, 18. August, Vancouver-Stich, GSA Mittleres Fischingertal. Sonntag, 28. August, 9 bis 12 Uhr, 3. und letzte Obligatorische Bundesübung (OP), GSA Mittleres Fischingertal Obermumpf. Jeder Schiesspflichtige muss folgendes mitbringen: Das Aufforderungsschreiben mit den Klebeetiketten, Dienst- und Schiessbüchlein oder militärischer Leistungsausweis, amtlicher Ausweis (ID) und die persönliche Waffe. Aargauisch kantonaler Gruppenfinal für Jungschützen und Junioren – Unsere Juniorengruppe hat sich für den kant. Final am 20. August, 13 bis ca. 16 Uhr, in Stein-Münchwilen qualifizirt. Schlachtenbummler sind herzlich willkommen. Der Vorstand

1.-August-Feier, Fischessen – Wir sagen Dankeschön Bei den zahlreichen Besucherinnen und Besuchern aus nah und fern, die wir bei idealen Wetterbedingungen im Festzelt am Rhein begrüssen durften. Ein spezieller Dank den Landbesitzern, den Anwohnern für ihr Verständnis und Allen, die uns immer wieder ihre Räumlichkeiten zur Verfügung stellen. OK 1. August / OK Fischessen Pontoniere

Jugendtreffpunkt Waikiki (im Pavillon, beim Primarschulhaus Kapf, in Mumpf) Kontaktadresse: www.jugendtreffmumpf.ch oder Tel. 079 795 50 93. Am Freitag, 19. August, öffnet der Jugendtreff seine Türen nach der langen Sommerpause. Wir freuen uns, euch von 19 – 23 Uhr im neu gestrichenen Treff begrüssen zu dürfen. Das Begleiterteam Voranzeige: Am Samstag, 27. August, findet im Jugendtreff Waikiki unsere 5-Jahre-Jubiläumsfeier statt. Wir bieten von 14 – 18 Uhr tolle Attraktionen für Familien, Jugendliche und Jungebliebene. Eine Kaffeestube und ein Beizli mit Grillspezialitäten laden zum Verweilen ein. Ab 19 – 23 Uhr ist Tanzen angesagt. Wir freuen uns auf viele Besucher. Das Begleiter- und Jugendraum-Team

Erschliessung Brühl Siehe unter Wallbach.

_______________________________________________________

Lukas Rüetschi eidg. dipl. Vermögensverwalter Strassenreinigung

Unser monatlicher Stammhock findet morgen Herzeli Freitag, 19. August, um 16 Uhr im Bistro FaDer Gemeinderat möchte die Bevölkerung darbriggli statt. auf aufmerksam machen, dass auf dem gesGAF – Gemeindeverband Abfallamten Areal des Milchhüslis, Parzelle Nr. 380, bewirtschaftung Unteres Fricktal und des Herzelis, Parzelle Nr. 23, das Parkieren Abgeordneten-Versammlung, Mittwoch, verboten ist. Fahrzeuglenker, welche das Ver7. Sept., 19.00 Uhr im Rest. Rössli Augst bot missachten, werden zukünftig gebüsst. Der Gemeinderat Siehe unter Bezirk Rheinfelden.

Seelsorgeverbandes Fischingertal

aus den gemeinden

Bei herrlichem Sommerwetter durfte der VeloMoto-Club auch dieses Jahr zahlreiche Besucher im «Oberleim» begrüssen. Besten Dank an unser langjähriges Mitglied Bernhard Müller, welcher sein Land für den Festplatz jedes Jahr zur Verfügung stellt. Wir erlebten ein tolles Fest mit Lampion-Umzug für die Kinder, Höhenfeuer und einem Feuerwerk. Dafür unser herzlichster Dank. Der Vorstand

Hauptstrasse 43, 5070 Frick www.ruetschi-ag.ch

Die nächste mechanische Reinigung der Gemeindestrassen findet am Freitag, 26. August, durch die Firma Herzog Transporte AG statt. Wir bitten die Anwohner, ihre Fahrzeuge nicht am Strassenrand abzustellen und danken im Voraus allen Strassenbenützern für ihre Rücksichtnahme.

Achterbahnfahrt an den Märkten Währungsturbulenzen und nun auch noch Achterbahnfahrten an den Aktienmärkten. Wie kann so etwas passieren? Kann man es vorhersehen und wie soll man sich verhalten? Wie ich schon mehrmals an dieser Stelle aufgezeigt habe, sind verlässliche Prognosen zu den Finanzmärkten extrem schwierig, da extrem viele wirtschaftliche Faktoren die Märkte beeinflussen, aber auch hunderte Millionen von Anlegern eine Meinung haben und diese durch ihr Verhalten beeinflussen. Der Grossteil der Menschen fühlt sich in der «Herde» wohl. Das sieht man in vielen Bereichen so zum Beispiel in der Mode. Dreht also die Stimmung oder kommt sogar Panik auf, dann ziehen recht rasch breite Anlegerschichten die Notbremse. Raus, raus und nochmals raus. Viele rennen zum gleichen engen und gleichen Ausgang. Der Preis spielt kaum mehr eine Rolle. Das Risiko, noch alles zu verlieren, ist ihnen zu gross. Der uns wahrscheinlich in der Evolution gegebene Fluchtmechanismus kommt hier zur Anwendung. Der Schritt von einer Einzel- zu einer Gruppenflucht bis zur Massenpanik ist bekanntlich nicht weit. Gibt es aber ernsthafte Gründe für die heutige Panik? Aus meiner Sicht gibt es viele grössere, aber bekannte Probleme (wie die Schuldenkrise vieler EU-Staaten sowie der USA, eine nur noch schwach wachsende Wirtschaft in vielen Industrieländern, hohe Arbeitslosigkeiten in einigen Staaten usw.). Diese Punkte sind nicht neu, weshalb die Panik der letzten 3 Wochen eigentlich nicht mit diesen Punkten alleine erklärt werden kann, ausser der Markt wäre davon ausgegangen, dass diese grossen Probleme sehr schnell gelöst werden können. Persönlich orte ich die Panik in mehreren Punkten:

Baugesuche; öffentliche Auflage Folgendes Baugesuch liegt vom 19. August bis und mit 19. September 2011 während der ordentlichen Bürostunden in der Gemeindekanzlei Schupfart öffentlich auf: Bauherr und Grundeigentümer: Amsler-Brogli Kurt, alte Eikerstrasse 21, Schupfart; Bauvorhaben und Lage: Fenstereinbau und Entfernen Lichtkuppe am Geb.Nr. 21, Parzelle Nr. 120, alte Eikerstrasse. Einwendungen gegen dieses Baugesuch sind während der Auflagefrist schriftlich und begründet dem Gemeinderat Schupfart einzureichen. Die Einwendung muss vom Einwender selbst oder von einer von ihm bevollmächtigten Person verfasst und unterzeichnet werden. Sie hat den Antrag und eine Begründung zu enthalten, d.h. es ist anzugeben, welchen Entscheid der Einwender anstelle der nachgesuchten Baubewilligung beantragt, und es ist darzulegen, aus welchen Gründen der Einwender diesen anderen Entscheid verlangt. Auf eine Einwendung, die diesen Anforderungen nicht entspricht, kann nicht eingetreten werden. Der Gemeinderat

Erteilte Baubewilligung

Vereinsreise Unsere gemeinsame Vereinsreise findet am Mittwoch, 24. August, statt. Wir werden das Bundeshaus in Bern besichtigen und auf der Rückfahrt im Gasthof Bad Bubendorf das Abendessen einnehmen. Die Fahrtkosten betragen Fr. 34.– pro Person. Die Teilnehmerzahl ist auf 50 Personen beschränkt. Wir berücksichtigen die Anmeldungen nach Eingang. Abfahrt in Obermumpf beim ehemaligen Milchhaus um 12.25 Uhr. Anmeldung ab sofort bei Liselotte Kalt, Tel. 062 873 33 35.

Der Gemeinderat hat folgende Baubewilligung erteilt: Bauherr und Grundeigentümer: Wunderl Dürr Michael u. Dürr Claudia, Pündtenweg 431, Schupfart; Bauvorhaben und Lage: Erstellen Eisenzaun mit Stützmauer, Gartenteich, Kinderspielhaus, Pavillon und Gartengerätehaus, Parzelle Nr. 197, Pündtenweg. Gemeindekanzlei

Frauenvereine des Seelsorgeverbandes Fischingertal

Vereinsreise Unsere gemeinsame Vereinsreise findet am Mittwoch, 24. August, statt. Wir werden das Samariterverein Am Montag, 22. August, findet der Samariter- Bundeshaus in Bern besichtigen und auf der parcour in Eiken statt. Pünktliche Abfahrt beim Rückfahrt im Gasthof Bad Bubendorf das Milchhüsli um 19.10 Uhr. Entschuldigungen Abendessen einnehmen. Die Fahrtkosten betragen Fr. 34.– pro Person. Die Teilnehmerzahl nimmt Zita entgegen. ist auf 50 Personen beschränkt. Wir berücksichtigen die Anmeldungen nach Eingang. AbMusikverein fahrt in Schupfart, Bushaltestelle ehemalige Kuchenbäckerinnen und Kuchenbäcker Post, um 12.30 Uhr. Anmeldung ab sofort bei gesucht! Liselotte Kalt, Tel. 062 873 33 35. Der Musikverein Obermumpf sucht freiwillige Helferinnen und Helfer, die etwas Süsses zu Samariterverein unserem Kuchenbuffet am Jubiläumsfest vom Monatsübung – Am Montag, 22. August, findet die Monatsübung in Eiken statt. Thema: Es 10. und 11. Sept. beitragen wollen. Sie können sich bei Ruth Hasler 062 873 02 38 geschah im Wald. Treffpunkt 19.30 Uhr Parkzwischen 19 und 20 Uhr melden. Der Anmel- platz Pool Eiken. Kleidung entsprechend der deschluss ist am 1. Sept. Wir bedanken uns Witterung. Für Fahrgemeinschaften treffen wir schon im Voraus für alle Mithelferinnen und uns um 19.20 Uhr beim Volg in Schupfart. Anlässlich des 75-Jahre-Jubiläums des SamariMithelfer. Musikverein Obermumpf terverein Eiken sind wir nach der Übung zu Speis und Trank eingeladen. Auf eine interesMittagstisch sante Übung und Euer Erscheinen freuen wir Am Dienstag, 23. August, kocht der Mittagsuns. Der Vorstand tisch folgendes Menü: Hackbraten mit Polenta, Saisongemüse, Salat und Dessert. Anmeldun- Kindergottesdienst gen bis Montagmorgen, 8.30 Uhr, auf das Miti- am Sonntag, 21. August Tel. 078 857 98 58. Am Sonntag, 21. August, findet unser erster Kindergottesdienst im neuen Schuljahr statt. Turnveteranen Unser Thema heisst: Du bist einzigartig wie Herbstwanderung – Liebe Turnveteranen, in eine Muschel. Zu diesem Kindergottesdienst Zeiningen findet am 8. Sept. eine Herbstwan- laden wir ganz besonders alle neuen Kinder derung statt. Abfahrt beim Milchhüsli ist 13.30 zwischen Kindergarten und der 3. Klasse ein. Uhr. Es würde mich heute schon freuen, wenn Auch Eltern und Geschwister heissen wir herzmöglichst viele Turnveteranen teilnehmen. Mit lich willkommen. Wir treffen uns um 10 Uhr im Pfarreisaal in Schupfart. Auf eine aufgestellte Turnergruss Obmann Pius.

1. Die amerikanische Börse ist in den letzten 15 Monaten extrem gut gelaufen, eine grössere Korrektur war fällig, vor allem wenn man bedenkt, dass die Wirtschaftszahlen mässig waren. 2. Immer mehr Anleger setzen «Stopp-loss»-Strategien ein, das heisst, wenn ein Kurs einen gewissen Punkt unterschreitet, dann werden die Titel verkauft. Das kann unter Umständen zu Kaskaden von Verkäufen führen und ist wie eine Lawine kaum zu stoppen. 3. Viele Anleger (unter anderem grosse Teile unserer Pensionskassen) handeln prozyklisch. Aus Risikoüberlegungen müssen sie bei fallenden Kursen eher abbauen, damit die Unterdeckung nicht grösser wird und bauen bei «guten», aber wahrscheinlich teureren Märkten wieder auf. Wie geht es nun weiter? Eine grössere Gegenreaktion hat nun eingesetzt, ob diese nachhaltig ist, wird sich weisen. Ich bin weiterhin überzeugt, dass man mit Firmen wie Novartis, Roche, Swisscom u.a. schlussendlich besser durch die nächsten Jahre kommt, als mit Obligationen. Deren Risikoentschädigung ist beinahe null und viel tiefer können die Zinsen auch nicht mehr sinken. Zudem können Firmen im Gegensatz zu vielen Staaten recht rasch Anpassungen an ihre Kostenstruktur machen. Auch wenn das für den einzelnen Arbeitnehmer hart sein kann, nur so bleibt man fit in schlechteren Zeiten. Viele Staaten müss(t)en nun sparen. Ob das nun wirklich gemacht wird und wie lange es aufrecht erhalten bleibt, wird die Zukunft weisen. Eigentlich kommt dieser Sparzwang im falschen Moment. Wer aber über Jahre oder Jahrzehnte über seinen Verhältnissen lebt, steht in der Krise nackt da.

Haben Sie Fragen oder Probleme? Bitte nehmen Sie Kontakt auf unter Tel. 062 8716696 oder lukas.ruetschi@ruetschi-ag.ch. Schriftliche Fragen an Lukas Rüetschi c/o Rüetschi Zehnder AG, eidg. dipl. Vermögensverwalter, Hauptstr.43, 5070 Frick. Fragen werden selbstverständlich diskret behandelt.

Kinderschar freut sich das Kindergottesdienst- Bauherrschaft und Grundeigentümer: HansTeam. Peter Degen, Niedermatt 8, Wegenstetten; Projektverfasser: Genesis Home AG, Maienrain 3. und letzte Obligatorische 3, Hellikon; Projekt: Kelleranbau auf Parzelle Bundesübung (OP) 1009, Niedermatt. Siehe unter Mumpf, Feldschützengesellschaft. Begründete Einsprachen sind während der Auflagefrist schriftlich an den Gemeinderat zu richten.

Wegenstetten Baugesuch

Baubewilligung Der Gemeinderat hat folgende Baubewilligung erteilt: Daniel Schreiber, Buechmatt 348, Wegenstetten, Anbau Carport und Eingangsüberdachung auf Parzelle 664, Buechmatt.

Folgendes Baugesuch mit den Plänen liegt bis 19. September 2011 während der Schalter- Ersatzwahl Schulpflege – stunden auf der Gemeindekanzlei zur Einsicht- erneuter Wahlgang nahme auf: In Wegenstetten ist die Ersatzwahl eines Mit-

Stillt den Durst – schont das Budget. )HOGVFKO|VVFKHQ

5DPVHLHU

‡Original ‡/HLFKWELHU ‡$ONRKROIUHL 50 cl + Depot

‡$SIHOVDIW

6 x 1,5 Liter

Fr.

14.90

statt Fr. 19.80

‡$SIHOVFKRUOH

Pack, 6 x 1,5 Liter, Pet

Fr.

11.90

statt Fr. 15.90

Coca-Cola ‡Classic ‡ /LJKW ‡/LJKWNRIIHLQIUHL ‡=HUo

6 x 1,5 Liter

Fr. Fr. 4.– günstiger

9.50

statt Fr. 13.50

(SWLQJHU ‡rot ‡grün ‡EODX

6 x 1,5 Liter

Fr.

4.70

statt Fr. 5.70 ‡rot ‡grün ‡EODX

Pack 12 x 50 cl, Pet

Fr.

6.95

statt Fr. 7.95

(YLDQ ‡6

x 1,5 Liter

Fr.

5.70

statt Fr. 8.70 ‡ Pack

6 x 1 Liter, Pet

Fr.

4.90

statt Fr. 6.90 ‡ Pack

6 x 50 cl, Pet

Fr.

3.90

statt Fr. 5.70

+HLQHNHQ ‡6

x 50 cl Dose

Fr.

9.95

statt Fr. 12.95 ‡ Long Nek-

Flasche 33 cl + Depot

Fr.

1.45

statt Fr. 1.85 ‡ Beertender, 4 Liter + Depot

Fr.

Fr.

1.25

statt Fr. 1.85

Fr.

1.15

6KLUD]0DOEHF Rot, 75 cl

 %ODXEXUJXQGHU  5RVp$2& Rosé, 75 cl

Fr.

9.95

statt Fr. 13.95

‡ .ORVWHUEUlX 50 cl + Depot

Fr.

1.45

statt Fr. 1.85

17.90

6SDQLHQ9DOHQFLD

(O&RSHUR

9LQR7LQWR Rot, 75 cl

Fr.

4.95

statt Fr. 6.95

www.rio-getraenke.ch

)X]LRQ

Fr.

6.95

statt Fr. 13.95

» 3UHLV

1 2

$XVWUDOLHQ 6GRVW

'LGJHULGRR

statt Fr. 1.45

statt Fr. 24.90

$GOLVZLO‡%DOVWKDO‡%UHPJDUWHQ$*‡%ODFK‡%XFKV$*‡'LHWLNRQ‡'EHQGRUI‡(PPHQEUFNH‡(PEUDFK‡+LQZLO .ORWHQ‡/HQ]EXUJ‡0|KOLQ$*‡0XUL$*‡1HXHQKRI‡1LHGHUURKUGRUI‡5HLQDFK$*‡5LFNHQEDFK7*‡8VWHU [ ‡8]QDFK 9LOOPHUJHQ‡:DOOLVHOOHQ‡:HWWLQJHQ‡:HW]LNRQ‡:LOGHJJ‡:LQWHUWKXU‡=ULFK$OWVWHWWHQ*XWVWUDVVH6FKZDPHQGLQJHQ

 5LHVOLQJ6LOYDQHU Weiss, 75 cl ‡ +HU]EXHE

‡+RSIHQSHUOH 6FKW]HQJDUWHQ ‡'XQNOH3HUOH ‡ /DJHU 50 cl + Depot 50 cl + Depot

1.35

$UJHQWLQLHQ 0HQGR]D

‡ 0DUJULWWOL

statt Fr. 1.55

Fr.

6FKZHL] 6FKDIIKDXVHQ

&DEHUQHW 6DXYLJQRQ 6KLUD] Rot, 75 cl

Fr.

7.95

statt Fr. 15.90

» 3UHLV

1 2

Aktionen gültig vom 18.8. - 31.8.2011


6

immobilien Zertifizierte Minergie®-Fenster für Sanierungen und Neubauten.

Hasler Fenster AG Oberwilerstrasse 73 4106 Therwil Tel. 061 726 96 26 www.haslerfenster.ch

KÜCHEN WOHNFÜHL TR ÄUME. Inspiratione n in unse re r Aus stellung auf übe r 40 0 m . 2

ALNO (Schweiz) AG, Am Kägenrain 1-3, 4153 Reinach Tel. 061 711 20 00, mail2@alno.ch, www.alno.ch

7-Zimmer-Einfamilienhaus in Stein zu vermieten Zimmer im OG vereinzelt mit Bad, WC, Dusche, eigene Balkone, viele Einbauschränke, grosse Terrasse, Küche mit hochwertiger Einrichtung, Waschküche, Keller, Garage, Wohnfläche ca. 150 m2. Das Haus ist an das Kirchenzentrum der röm.-kath. Kirche angebaut. Bezugstermin 1. Oktober 2011. Interessenten, die bereit sind, die Abwartstelle zu übernehmen, werden bevorzugt. Brutto-Mietpreis Fr. 2500.–. Mietinteressenten melden sich beim Präsidenten der Kirchenpflege. Tel. 062 873 11 59. E-Mail: georg.spuhler@bluewin.ch Erstvermietung - Wohnen wo’s schön ist Adimmo vermietet am Bluemetweg 1+3 in Gipf-Oberfrick attraktive und hochwertig ausgestattete Wohnungen im Minergie-Standard: 3½-Zimmer-Wohnungen 4½-Zimmer-Wohnungen

mit ca. 80 m² mit ca. 99 m²

ab CHF 1'790.00 inkl. NK ab CHF 2'060.00 inkl. NK

Interessiert? Vereinbaren Sie noch heute einen Besichtigungstermin. Weitere Informationen unter: www.bluemetweg.ch

glieds der Schulpflege für den Rest der Amtsperiode 2010/2013 nötig, nachdem Jürg Christen seine Demission bekannt gegeben hat. Die Wahlgänge vom 28. November 2010 und 15. Mai 2011 blieben erfolglos und ein zweiter Wahlgang war mangels Kandidaten nicht möglich. Aus diesem Grund ist ein erneuter erster Wahlgang anzusetzen. Dieser wird zusammen mit dem eidgenössischen Urnengang am 23. Oktober 2011 durchgeführt. Wahlvorschläge für ein neues Mitglied in die Schulpflege sind von zehn Wegenstetter Stimmberechtigten zu unterzeichnen und müssen bis am 58. Gipf-Oberfrick/AG Tag vor dem Hauptwahltag auf der GemeindeWohnfläche 168 m2, Nebenflächen 82 m2, Parkanzlei Wegenstetten eintreffen, also bis späzelle 256 m², ausgebauter Hobbyraum und testens am Freitag, 26. August 2011, 12.00 Dachraum, Umluft-Cheminée, Wintergarten, Uhr. Das dafür erforderliche Formular kann auf 2 Nasszellen, Garage und Parkplatz. der Gemeindekanzlei bezogen oder im Internet Fr. 20’000.–, Hauspreis Fr. 550'000.– heruntergeladen werden (www.wegenstetten.ch). Im ersten Wahlgang kann grundsätzRE/MAX Oberes Fricktal RÜETSCHI + REBMANN IMMOBILIEN AG lich jede wahlfähige, in Wegenstetten wohnhafte Person als Kandidat oder Kandidatin Telefon 062 871 11 19, www.remax-frick.ch Stimmen erhalten. Sollte innerhalb der erwww.remax.ch wähnten Frist allerdings nur ein oder eine wählbare/r Kandidat/in vorgeschlagen werMehrfamilienhaus mit Potential den, setzt das Wahlbüro mit der Publikation des Namens eine Nachmeldefrist von 5 Tagen an. Innerhalb dieser Frist können zusätzliche Sisseln Vorschläge unterbreitet werden. Bleiben in diesen fünf Tagen neue Anmeldungen aus, so Älteres, teilsawird die vorgeschlagen Person vom Wahlbüro niertes Mehrfamilienhaus mit als in stiller Wahl gewählt erklärt.

Hier macht wohnen Spass! 5½-Zimmer-Reihenhaus

15 Wohnungen (6×4 Zi., 8×3 Zi., 1×2 Zi.), 12 Garagen und div. Aussenabstellplätze in steuergünstiger Gemeinde an ruhiger idyllischer Lage am Bach, günstige Mietzinse, eine Liegenschaft mit Potential – aktuelle BR 6,3 %.

KP Fr. 2 300 000.– 001-339 258

Adrian Ackermann Tel. 056 221 02 12 www.abitimmo.ch

adimmo

Karton-Sammlung

Zu vermieten in Wallbach an bester Wohnlage

Montag, 22. August – Bereitstellung: vor 7 Uhr Der Karton wird auch beim Gewerbe abgeholt. GAF

eine luxuriöse 4-Zimmer-Wohnung

Die grosszügige und luxuriöse Dachwohnung umfasst eine Wohnfläche von 214 m², davon über 70 m² für das Wohnzimmer mit Cheminée und Kochinsel. Grosser Bade-, Fitness- und Erholungsraum, 2 grosse Balkone, ein Kellerabteil, zwei Abstellplätze und einen Hobbyraum. Zins pro Monat Fr. 2850.– inkl. NK + Garage. Bezugsbereit ab 1. Okt. oder nach Vereinbarung. Immobilien 4323 Wallbach Esther G. Rohrer Tel. 061 861 13 39 / 079 322 50 69

Zu verkaufen in Sisseln AG 4½- bis 6½-ZimmerEigentumswohnungen

Acht tolle, individuelle Wohnungen mit Garten o. Balkon, zwei Ateliers und grosszügige Einstellhalle, entstehen im beliebten

Hesch e Wohnig oder Huus z verchaufe, denn loh doch s Inserat im BA laufe!

ZEININGEN/AG an der Juchgasse! Ab Fr. 470’000.- – 740’000.-/3½ – 5½ Zimmer, 101–156 m2 Wfl. Hochstehende Architektur, top modern, perfekt ins Dorfbild integriert! Wärmepumpe, Fussbodenheizung, viele bodentiefe Fensterfronten, grosszügige Budgets für den Innenausbau. Fertigstellung und Bezug wird Herbst 2011. Für Unterlagen und besichtigen freut sich auf Sie:

Herr D. Beurret, www.atundw.ch

AT & W GmbH, Basel 061 377 95 90

mit grossem Balkon, an sehr ruhiger Lage, mit guter Bauqualität. Ausbauwünsche können berücksichtigt werden. Auskunft: Telefon 062 874 27 72

Bauland zu verkaufen - voll erschlossen schöne Panoramalage Telefon 062 873 31 48

Wir vermieten an der Batastrasse, in Möhlin, in einem kleinen Mehrfamilienhaus mit traditionellem Charakter

nur nur

nur

149.–

249.–

25% Sie sparen

50.– Sie sparen

vorherr

199.–

vorherr

299.– 99

-50%

31⁄2-Zimmer-Wohnung (EG), mit Sitzplatz Mietzins CHF 2040.–/Monat inkl. Nebenkosten

4 ⁄2-Zimmer-Maisonette-Wohnung (OG), 1

mit Balkon Mietzins CHF 2640.–/Monat inkl. Nebenkosten Kombischrank

KS 212-IB KS 062-IB KS 118.1-IB • Nutzinhalt von 212 Liter, • 118 Liter Nutzinhalt, • 50 Liter Nutzinhalt davon sind 41 Liter im und davon 7 Liter Eisfach* davon 15 Liter Tiefkühlteil*** Tiefkühlteil**** Art. Nr. 107577 Art. Nr. 107556 Art. Nr. 107160 • 5-Tage-Tiefpreisgarantie* • 30-Tage-Umtauschrecht* • Occasionen / Vorführmodelle *Details www.fust.ch

Superpunkte im Fust sammeln. Zahlen wann Sie wollen: Gratiskarte im Fust.

Aarau, FUST im Ex-HAVEG, Obere Vorstadt 3, 062 836 80 80 • Aarau, Telli-Zentrum, 062 837 70 80 • Brugg, City-Galerie (Ex-ABM), Neumarkt 2, 056 460 71 51 • Füllinsdorf, Schneckelerstrasse 1, 061 906 95 00 • Kaiseraugst, Hobbyland, Junkholzweg 1, 061 816 92 30 • Wettingen, Landstrasse 90, vis-à-vis Center-Passage, 056 437 10 80 • Wettingen, Tägi-Park, Jurastr. 48, 056 437 06 20 • Würenlingen, Aarepark, 056 297 17 50 • Schnellreparaturdienst und Sofort-Geräteersatz 0848 559 111 • Bestellmöglichkeiten per Fax 071 955 52 44 • Standorte unserer 160 Filialen: 0848 559 111 oder www.fust.ch

Flohmarkt Am Samstag, 20. August, von 9 bis 16 Uhr findet in Wegenstetten ein Flohmarkt statt. In und vor der Mehrzweckhalle werden die Standbetreiber ihre kunterbunten Artikel anbieten. Vor der Halle wird auch für das leibliche Wohl gesorgt sein. Es gibt Würste vom Grill, Getränke und ein feines Kuchenbuffet. Infos und Tische unter: 061 873 97 07 oder 061 871 09 91. Wir freuen uns auf Sie! Der Gemeinnützige Frauenverein

FDP-Ortspartei Siehe unter Zeiningen.

Hellikon Baugesuchspublikation Nachfolgendes Baugesuch liegt in der Zeit vom 19. August bis 19. Sept. 2011 in der Gemeindekanzlei während der ordentlichen Bürostunden zur Einsichtnahme auf. Gegen ein Baugesuch kann während der Auflagefrist beim Gemeinderat schriftlich Einwendung erhoben werden. Die Einwendung muss vom Einwender selbst oder von einer von ihm bevollmächtigten Person verfasst und unterzeichnet sein. Sie hat einen Antrag und eine Begründung zu enthalten, d.h. es ist anzugeben, welchen Entscheid der Einwender anstelle der nachgesuchten Baubewilligung beantragt. Weiter ist darzulegen, aus welchen Gründen der Einwender diesen anderen Entscheid verlangt. Bauherrschaft und Grundeigentümer: Arthur Hasler, Wyydenmatt 1, 4316 Hellikon, Reto Hasler, Wydenmatt 5, 4316 Hellikon; Projektverfasser: Bautechn. Büro Heinz Meier, Wydenmatt 23, 4316 Hellikon; Bauobjekt: Änderung Umgebungsgestaltung, Böschungsmauer und Zufahrtsstrasse; Lage: Parz. Nr. 352 und 930, Wydenmatt; Zone: WB2.

Feuerwehr Wabrig

Zugs-Übung Zug 1: Donnerstag, 18. August, 20 Uhr, FW-Magazin Zuzgen. Offiziers-Übung: Freitag, 19. August, gemäss Aufgebot. Feldschützengesellschaft Entschuldigungen gemäss Instruktionen FouDonnerstag, 18. August, 18.30 bis 20.30 Uhr: rier. Training • Samstag, 20. August, 14 bis 18 Uhr: Im Brandfall: Tel. 118! Jungschützen-Cupschiessen.

Neuer Stromableser in Hellikon

Frauenmorgen Herzliche Einladung an alle Interessierten zum Frauenmorgen vom Mittwoch, 7. Sept., von 9 – 11 Uhr im Pfarrsaal bei der Kirche in Wegenstetten. Frau Martina Gisin (Hebamme) gestaltet einen Morgen zum Thema: «Als Hebamme in verschiedenen Ländern». In den Jahren 2000 – 2003 hat sie als Hebamme für die Organisation «Médecins Sans Frontières» in Afghanistan, Somalia und Sierra Leone gearbeitet. Sie hat Laienhebammen und Hebammen ausgebildet, Geburtenabteilungen aufgebaut und war in Somalia täglich mit der weiblichen Beschneidung konfrontiert. Frau Gisin berichtet von ihren Erfahrungen und der Arbeit in den verschiedenen Ländern sowie von einem Kurzeinsatz in Moldawien im Oktober 2010. Ökumenische Frauengruppe Wegenstettertal

Samariterverein – Ausflug

Irmgard Aeschlimann wird als Ortsvertreterin der AEW Energie AG per 31. August 2011 zurücktreten. Für die wertvolle und zuverlässige Mitarbeit während 17 Jahren danken wir Irmgard Aeschlimann herzlich. Als Nachfolger dürfen wir ab 1. September Christian Meier, Stygli 8, Hellikon, Telefon 061 87108 61, mit der Ortsvertretung und Zählerablesung betrauen. Wir bitten Sie, allfällige Adressänderungen (Wegzug, Zuzug, wie auch Umzug innerhalb der Gemeinde oder Liegenschaft usw.) Christian Meier frühzeitig zu melden, damit er die Zählerablesung auf den gewünschten Termin vornehmen kann. Wir danken Ihnen für das Vertrauen, das Sie Christian Meier entgegenbringen. AEW ENERGIE AG, Nadia Luescher, nadia.luescher@aew.ch / Tel. 062 834 23 31, Obere Vorstadt 40, Postfach, 5001 Aarau, www.aew.ch

Karton-Sammlung Montag, 22. August – Bereitstellung: vor 7 Uhr! Der Karton wird auch beim Gewerbe abgeholt. GAF

3½-Zi.-Wohnung

999.– 99

per 1.11. 2011 oder nach Vereinbarung:

Günstig, Kleinkühlschrank praktisch, klein

Zugs-Übung Zug 1: Donnerstag, 18. August, 20 Uhr, FW-Magazin Zuzgen. Offiziers-Übung: Freitag, 19. August, gemäss Aufgebot. Entschuldigungen gemäss Instruktionen Fourier. Im Brandfall: Tel. 118!

Auch in diesem Jahr bittet der Samariterverein die Bevölkerung um Unterstützung bei der Sammlung. Unter dem Motto «Heilung aus der Natur» erhalten Sie in den nächsten Tagen Post von unserem Verein. Für Ihren alljährlichen grosszügigen Beitrag danken wir Ihnen im Voraus bestens. Ihr Samariterverein

Zu vermieten per sofort oder nach Vereinbarung, grosse

499.– vorher

Feuerwehr Wabrig

An der GV wurde besprochen, den Ausflug auf die Flue in Wegenstetten zum Grillieren zu nutzen. Da jedoch nur 1 Person definitiv zugesagt hat, werden wir das Ganze auf unbestimmte Zeit verschieben.

003-767858

Letzte Tage

Kühlen

Die nächste Sprechstunde des Gemeinderates findet statt am Montag, 29. August, von 18 bis 20 Uhr. Es besteht die Möglichkeit, Fragen und Anregungen mit dem zuständigen Behördenmitglied zu besprechen. Allfällige Interessenten sind gebeten, sich bis Freitag, 26. August, 12 Uhr, bei der Gemeindeverwaltung für die Gemeinderatssprechstunde anzumelden und das Thema sowie den als Gesprächspartner gewünschten Gemeinderat anzugeben (Telefon 061 875 92 92).

Baden • Kaisten • Möhlin

JMR

Adimmo AG, Engelgasse 12 4002 Basel, 061 378 77 58 sandra.terreaux@adimmo.ch www.adimmo.ch

Gemeinderatssprechstunde

Samariterverein – Sammlung

Alle Wohnungen verfügen über grosszügige Wohn-/ Esszimmer mit Ausgang auf Sitzplatz resp. Balkon, eine offene Küche, bis zu drei Schlafzimmer, ein Badezimmer sowie ein Gäste-WC mit Dusche. Zu jeder Wohnung gehören ausserdem eine eigene Waschküche/Keller sowie ein Autoabstellplatz mit angegliederter Abstellbox in der Garage. Auskunft und Vermietung: PETER HALLER TREUHAND AG Wintersingerstrasse 26a, 4312 Magden Telefon 061 845 92 92, Frau Sybille Haller

in Frick, 1. Etage, Wohnküche mit Keramikherd, WM/Tumbler, grosse Laube. Miete Fr. 1400.– inkl. NK/Mt. Tel. 062 871 29 42 / 078 743 06 36 BBINW

Div. Neubauprojekte im Fricktal zu verkaufen. Anfragen an Susanne Bieli 076 418 1938 www.bbinw.ch

BBINW

Zu verkaufen im sonnigen Höchenschwand

2-Zimmer-Wohnung

70161 BKP

Ich wünsche mir Minergie®Fenster von Hasler.

Bezirksanzeiger n 33 n 18. August 2011

62 m2, grosser Balkon, Autoabstellplatz, komplett möbliert, mit Küche und Bad, Sauna im Hause, Kellerabteil. VP Fr. 160000.–, Tel. 079 370 74 39

5 frei stehende EFHs mit Traumaussicht in Münchenstein: Lange Rütti: architektonische Leckerbissen mit frei einteilbaren Grundrissen. Wir gestalten Ihnen Ihr Traumhaus nach Ihren Wünschen, NWFl.: 182 m2 mit Einstellhalle mit dir. Eingang in Kellerräume. Grosse Zimmer, schöne Sitzplätze mit unglaublicher Aussicht. VP Fr. 1 590 000.– bis Fr. 1 645 000.–. EHP: Fr. 42 000.–. Einzug Mitte/Ende 2013. Es werden Einzelgespräche geführt und keine Unterlagen verschickt. Wir freuen uns auf Ihren Anruf. Bilder auf: www.atundw.ch. AT & W GmbH, D. Beurret, 061 377 95 95*, dbeurret@atundw.ch GU: IGD Grüter AG, Zügholzstr. 1, CH-6252 Dagmersellen


7

Bezirksanzeiger n 33 n 18. August 2011 Schützengesellschaft

Zeiningen

Donnerstag, 18. August, 18.30 bis 20.30 Uhr: Training • Samstag, 20. August, 14 bis 18 Uhr: Jungschützen-Cupschiessen.

Bachputzete

GAF – Gemeindeverband Abfallbewirtschaftung Unteres Fricktal Abgeordneten-Versammlung, Mittwoch, 7. Sept., 19.00 Uhr im Rest. Rössli Augst Siehe unter Bezirk Rheinfelden.

Frauenmorgen Wegenstettertal Siehe unter Wegenstetten.

FDP-Ortspartei Siehe unter Zeiningen.

Am 20. August wird die Naturschutzkommission, zusammen mit dem Pächter, den Möhlinbach von der Mitteldorfbrücke bis zur Sägerei Schafroth «reinigen». Der Treffpunkt ist um 9 Uhr beim Werkhof. Freiwillige Helfer, ausgerüstet mit Gummistiefeln und dem Wetter entsprechender Kleidung, sind herzlich willkommen. Anmelden bei: G. Taufer, Tel. 061 851 39 19, gisela.taufer@bluewin.ch oder kanzlei@ zeiningen.ch. Am Anschluss an die Bachputzete wird ein Imbiss offeriert.

Baupublikation

Zuzgen Ablesen der Wasseruhren In den nächsten Tagen beginnt unser Brunnenmeister, Herr Erich Hofer, mit dem jährlichen Ablesen der Wasseruhren. Bitte gewähren Sie ihm Zutritt zur Wasseruhr, damit er diese ablesen kann. Falls Sie nicht zu Hause sind, wird er Ihnen einen Rückmeldezettel in den Briefkasten werfen. Besten Dank für Ihre Mithilfe. Die Finanzverwaltung

Karton-Sammlung

Baugesuch Nr. 11-24 Bauherrschaft: Baukonsortium «Obere Rebgasse» Zeiningen, c/o Felix Hurt Architekturbüro, Hauptstrasse 30, 4322 Mumpf; Projektverfasser: Felix Hurt Architekturbüro, Hauptstrasse 30, 4322 Mumpf; Lage: Parz. 1342, Obere Rebgasse; Bauvorhaben: Doppeleinfamilienhaus und Einfamilienhaus, Abbruch Geb.-Nr. 212. Das Baugesuch liegt vom 18. August bis 19. Sept. 2011 während der ordentlichen Bürostunden auf der Bauverwaltung Zeiningen zur Einsichtnahme auf.

Karton-Sammlung

Dienstag, 23. August – Bereitstellung: vor 7 Dienstag, 23. August – Bereitstellung: vor 7 Uhr! Der Karton wird auch beim Gewerbe abUhr. Der Karton wird auch beim Gewerbe ab- geholt. GAF geholt. GAF

Männerriege

Feuerwehr Wabrig

Morgen Freitag, 19. August, findet das Endturnen des TV Zeiningen statt. Man hofft und freut sich auf viele Zuschauer. Unsere Pensioniertengruppe der Männerriege führt ein Festbeizli und sorgt für das leibliche Wohl. Am Samstag, 20. August, findet dann in GipfOberfrick die Finalrunde unserer Faustballer statt. Unser erstes Spiel gegen Wallbach ist um 12.30 Uhr. Ein Aufstieg wäre diesmal möglich Schützengesellschaft und gerade deshalb wäre es schön, wenn uns Donnerstag, 18. August, 18.30 bis 20.30 Uhr: einige Schlachtenbummler beim Spielen anTraining • Samstag, 20. August, 14 bis 18 Uhr: feuern. Jungschützen-Cupschiessen. Schützenverein Zugs-Übung Zug 1: Donnerstag, 18. August, 20 Uhr, FW-Magazin Zuzgen. Offiziers-Übung: Freitag, 19. August, gemäss Aufgebot. Entschuldigungen gemäss Instruktionen Fourier. Im Brandfall: Tel. 118!

Yoga ab 12 Jahren Körperliche Übungen helfen der Konzentration, der Haltung und bauen Spannungen ab. Wir treffen uns 5 × am Dienstag, 23. August bis 20. Sept. / 19.15 – 20.30 Uhr, im Seminarraum Animo Tiergesundheitszentrum Zuzgen, Gassenbach. Anmeldung: Yvonne Moldehn, Dipl. Iyengaryoga-Lehrerin, Tel 061 691 91 06. Ich freue mich auf Euch!

GAF – Gemeindeverband Abfallbewirtschaftung Unteres Fricktal Abgeordneten-Versammlung, Mittwoch, 7. Sept., 19.00 Uhr im Rest. Rössli Augst Siehe unter Bezirk Rheinfelden.

Frauenmorgen Wegenstettertal Siehe unter Wegenstetten.

FDP-Ortspartei Siehe unter Zeiningen.

AllStar AS1®

Klimaschutz inbegriffen. E. Thomann AG Kapellenstrasse 4, 4323 Wallbach Telefon 061 861 11 20, Fax 061 861 11 28 www.ethomannag.ch

Light Art by Gerry Hofstetter©

Die neue bärenstarke EgoKiefer Kunststoffund Kunststoff/AluminiumFensterlinie.

aus den gemeinden

Bettag vom 18. Sept. in der Steinlihalle Möhlin. Damit wir einen guten Eindruck hinterlassen, bitten wir alle um vollzähligen Probenbesuch. – Neue Sänger sind jederzeit herzlich willkommen.

CVP Zeiningen Am Sonntag, 21. August, machen wir unseren Veloausflug zur Tschamberhöhle. Wir treffen uns um 13 Uhr beim Schulhaus Mitteldorf. Autofahrer melden sich bei Sabin Nussbaum, 079 353 47 42.

GAF – Gemeindeverband Abfallbewirtschaftung Unteres Fricktal

Regionalspital

Abgeordneten-Versammlung, Mittwoch, 7. Sept., 19.00 Uhr im Rest. Rössli Augst Siehe unter Bezirk Rheinfelden.

Krankenauto (Notfall)

Siehe unter Rheinfelden.

Abgeordneten-Versammlung, Mittwoch, 7. Sept., 19.00 Uhr im Rest. Rössli Augst Siehe unter Bezirk Rheinfelden.

Frauenmorgen Wegenstettertal

Baugesuch Bauherr: Kurt und Jolanda Adler, Waldweg 17, 4312 Magden; Bauobjekt: Parzelle 3349, Waldweg 17; Bauvorhaben: Carport; Projektverfasser: Thomas Gysin, Landstrasse 42, 4313 Möhlin. Planauflage 19.8. – 19.9.2011 während der ordentlichen Schalteröffnungszeiten bei der Gemeindekanzlei. Einwendungen gegen das Bauvorhaben sind innert der Auflagefrist schriftlich dem Gemeinderat einzureichen. Allfällige Einwendungen haben einen Antrag und eine Begründung zu enthalten.

Kaufmännische Lehrstelle bei der Gemeindeverwaltung

Einladung an FDP-Mitglieder, Sympathisanten und Freunde. Politik ist Alltag und wir laden Sie herzlich zu einer Versammlung am Freitag, 26. August, um 19.30 Uhr, ins Restaurant Taube in Zeiningen ein. – Besonders aktuell sind die kommenden Wahlen und bei dieser Gelegenheit geben wir dem Nationalratskandidaten Manuel Mauch aus Wallbach das Wort. Wir begrüssen bei einem Apéro und freuen uns auf viele Interessierte. Im 2. Teil der Veranstaltung halten wir unsere GV ab.

Wir suchen noch Verstärkung für unser Schnurballteam. Die nächsten Trainings sind am 23. August und 13. Sept. jeweils dienstags um 20.30 Uhr in der kleinen Turnhalle. Schnurball hat Ähnlichkeit mit dem Volleyballspiel (Ausnahme: der Ball wird gefangen), macht Spass und ist leicht zu erlernen. Weitere Auskünfte erteilt Maya Skillman, Tel. 061 841 21 81, 077 421 02 40 oder skillmans@sunrise.ch. Oder kommen Sie doch einfach zu den o.g. Zeiten in die Turnhalle! Wir freuen uns auf neue Mitspielerinnen!

Männerchor

TV Magden Juniors – Trainingsstart

Am Donnerstag, 18. August, 20 Uhr, beginnen Die TV Magden Juniors sind in die neue Saison wir wieder mit den normalen Proben für den gestartet. Das nächste Training der U9 Ball-

Unteres Fricktal

Tel. 061 835 66 66 Tel. 144

Ärzte (wenn Hausarzt nicht erreichbar) Tel. 061 261 15 15

Zahnärzte (wenn Hausarzt nicht erreichb.) Tel. 0848 261 261

Olsberg Einwohnergemeindeversammlung vom 17. Juni 2011 – Referendum

Magden

_______________

Apotheken

Siehe unter Wegenstetten.

Damenturnverein

bis 70 % Rabatt *

Medizinischer Notfalldienst

Nordic-Walking Kurse

GAF – Gemeindeverband Abfallbewirtschaftung Unteres Fricktal

Ab August 2012 ist bei der Gemeindeverwaltung Magden wiederum eine Verwaltungslehrstelle als Kaufmann/Kauffrau (E- oder M-Profil) zu besetzen. Die Lehre bietet eine umfassende und interessante Ausbildung in allen Bereichen der öffentlichen Verwaltung. Interessierte Bezirks- oder Sekundarschüler schicken ihre Bewerbung mit Lebenslauf und Zeugniskopien inkl. Multicheck bis 15. Sept. an die GemeinObligatorische Übung: Am Sonntag, 21. Au- dekanzlei, Schulstrasse 6, 4312 Magden. gust, findet die letze obligatorische Übung des Nähere Auskünfte erteilt Gemeindeschreiber Schützenverein Zeiningen statt. Es kann von 9 Michael Widmer (Tel. 061 845 89 10). bis 11.30 Uhr in der «Röti» Möhlin geschossen Samariterverein werden. Gesamtübung mit der Feuerwehr Veloclub Am Freitag, 19. August, um 19.30 Uhr findet Am Samstag, 20. August, um 14 Uhr heiratet die Gesamtübung mit der Feuerwehr statt. Wir Samuel Bieber in der Kirche beim Stift Olsberg. treffen uns um 19.20 Uhr beim FeuerwehrBei schönem Wetter starten wir beim Kästli in magazin. Zeiningen um 13.15 Uhr. Alle, die zum Apéro nach Olsberg kommen, bitte im neuen Vereins- Schützen trikot und wenn möglich mit einem mit Blumen Training: Freitag, 19. August, 18 bis 19.30 Uhr, geschmückten Vorderrad (Transport der ge- Sommerstich und 3. Runde AMM. schmückten Räder nach Olsberg ist organi- Schiessanlässe in der Region: 19./20./21. Ausiert). gust, Bischofsteinschiessen Sissach, EdletenVoranzeige: Die Infoveranstaltung zur 4-Tägi- schiessen Lausen, Jubiläums- und Standartengen findet nach der Abendausfahrt am Diens- weihschiessen Wenslingen. Samstag, 27. Autag, 30. August, um ca. 20.45 Uhr im Restau- gust, 13.30 bis 15 Uhr, 3. und letzte Obligatorant Taube statt. Sollte sich bei jemandem rische Schiessübung. noch eine Änderung in der Wahl des Velos erSind philosophische Fragen geben (Rennvelo oder Bike), so ist dies bis spänoch zeitgemäss? testens Samstag, 27. August, an Silvio Iotti zu Der Gemeinnützige Frauenverein lädt Sie zu melden: sjotti@bluewin.ch / 079 322 63 80. einem weiteren Philosophie-Kurs ein, unter der Jugi/TV Leitung von Frau Marthe Meury, lic. phil. Am Freitag, 19. August, führt die Jugendriege Der Kurs wird so aufgebaut, dass sowohl TeilZeiningen den traditionellen «Schnällscht Zei- nehmer/innen des früheren Kurses als auch niger/Schnällschti Zeinigerin» auf der Aussen- Neueinsteiger/innen daran teilnehmen könsportanlage Brugglismatt durch. Teilnahmebe- nen. rechtigt sind alle Zeiniger/innen im schulpflich- Montag, 29. August, 5./12./19. September, tigen Alter. Besammlung/Anmeldung ist um von 18.30 bis 20.15 Uhr im Café Hirschen. 16.30 Uhr. Festwirtschaft vorhanden. Allen Anmeldung und Info: bis Montag, 22. August, Teilnehmer/innen offeriert die Jugendriege bei Marthe Meury, Tel. 061 84120 82 oder Zeiningen ein Getränk und etwas zu essen. meury.jemelin@bluewin.ch. Auf viele Kinder freut sich die Jugendriege.

FDP-Ortspartei

sport findet am Samstag, 20. August, um 10 Uhr statt. Es hat noch freie Plätze. Ebenso in den anderen Mannschaften (U11/U13/U15). Neue Junioren sind herzlich willkommen! Infos zu Trainingszeiten siehe: www.juniors.tv-magden.ch

Gestützt auf § 25 der Verordnung über die Initiative und das Referendum wird bekannt gegeben, dass gegen den Beschluss der Einwohnergemeindeversammlung vom 17. Juni 2011, Traktandum 2c : «Erschliessung Gebiet am Rai Ost, Strasse – Kreditbegehren über Fr. 200’000.–» mit 76 gültigen Unterschriften das Referendum ergriffen worden ist. Die formellen Voraussetzungen sind erfüllt, der Gemeinderat hat das Zustandekommen festgestellt. Gegen diesen Beschluss kann innert 6 Tagen, gerechnet ab Veröffentlichung, beim Departement für Volkswirtschaft und Inneres des Kantons Aargau, 5001 Aarau, Beschwerde erhoben werden. Dessen Entscheid kann innert 10 Tagen an den Regierungsrat des Kantons Aargau, 5001 Aarau, weitergezogen werden. Gemäss § 5 Verordnung über Initivative und Referendum sind Unterschriftsbogen nicht einsehbar. Der Gemeinderat

Tel. 0800 300 001

Tierarzt Kleintierklinik Am Sonnenberg, Möhlin und Kleintierpraxis Laufenburg Dr. med. vet. FVH Markus Müller Fachtierarzt für Kleintiere Tel. 061 85110 25 Gross- und Kleintierpraxis H.R. und M. Felber-Kern Salinenstr. 30, 4310 Rheinfelden Notfalldienst rund um die Uhr Grosstiere: Tel. 061 831 37 07 Kleintiere: Tel. 061 831 16 01

Einladung zur Waldbereisung Diese findet am Samstag, 3. Sept., statt. Treffpunkt beim Holzschopf Kalfoni um 13 Uhr. Olsbergerinnen und Olsberger sind herzlich dazu eingeladen. Ihre Anmeldung nimmt die Gemeindekanzlei gerne entgegen bis Mittwoch, 31. August. Sie finden demnächst ein Flugblatt in Ihrem Briefkasten. Gemeinderat und Orts- 061 322 74 22 (Montag – Mittwoch 10 – 16 bürgerkommission freuen sich auf Ihre Teil- Uhr und Donnerstag 12 – 18 Uhr). Vorhandene nahme! Unterlagen (Versicherungsausweis, Schriftenwechsel, etc.) sind möglichst mitzubringen. GAF – Gemeindeverband AbfallWeitere Informationen im Internet unter: bewirtschaftung Unteres Fricktal Abgeordneten-Versammlung, Mittwoch, www.infobest.eu 7. Sept., 19.00 Uhr im Rest. Rössli Augst Personelles: Anstellung Siehe unter Bezirk Rheinfelden. Der Gemeinderat freut sich, dass er für die Lehrstelle «Kaufmann/Kauffrau» eine Wahl hat vornehmen können. Für die Ausbildung zur Kauffrau im E- resp. M-Profil wird Frau Anja Hürzeler, geboren am 16. Dezember 1996, wohnhaft in Oeschgen AG, gewählt. Sie tritt ihre Lehrstelle per 1. August 2012 in Kaiseraugst an. Der Gemeinderat und die GemeinBaugesuch deverwaltung heissen sie schon heute herzlich Baugesuch Nr. 51/2011 willkommen in Kaiseraugst. Gesuchstellerin, Projektverfasserin und Grund- Öffnungszeiten der Gemeindeverwaltung eigentümerin: Ernst Frey AG, Violenried, 4303 am Mittwoch, 24. August Kaiseraugst; Projekt: 2 temporäre Reklametafeln; Lage: Landstrasse; Parzelle: 339 / 1405. Am Mittwoch, 24. August, findet der alljährliDas Baugesuch liegt vom 18. August bis und che Personalausflug der Gemeinde Kaimit 16. Sept. 2011 bei der Gemeindeverwal- seraugst statt. Aus diesem Grunde bleibt die tung, Abteilung Bau, zur Einsichtnahme auf. Gemeindeverwaltung am Nachmittag von 14 Wer ein schutzwürdiges eigenes Interesse hat, bis 17 Uhr geschlossen. Der Gemeinderat

Kaiseraugst

kann begründete Einwendungen erheben (§ 4 Abs. 1 und 2 BauG). Einwendungen im Sinne der Bauordnung sind innert Auflagefrist schriftlich an den Gemeinderat zu richten und haben einen Antrag und eine Begründung zu enthalten.

Kanal- und Sammlerreinigung

In der Woche vom 22. bis 26. August werden die Kanalisationsleitungen und Strassensammler im Gebiet Dorf und Industriegebiet Rinau gespült und gereinigt. Liegenschaftsbesitzer haben die Möglichkeit, ihre privaten KaMitteilungen des Gemeinderates nalisationsleitungen und Sammler zu den gleiGrenzüberschreitender Bürgersprechtag chen Konditionen wie die Gemeinde reinigen zu lassen. Interessenten können sich auf der bei «Infobest Palmrain» Am Donnerstag, 20. Oktober, von 9 bis 12 Uhr Gemeindeverwaltung, Abteilung Bau; Telefon sowie von 14 bis 16.20 Uhr, organisiert die «In- 061 816 90 61 oder bauwesen@kaiseraugst.ch fobest Palmrain» ihren zweiten von jährlich melden. Der Gemeinderat zwei grenzüberschreitenden BürgersprechtaVereinsdaten gen. Die Veranstaltung findet in den Räumlichfür GAF-Abfallkalender keiten der Infobest Palmrain, Pont du Palmrain, F-68128 Village-Neuf, statt und richtet Auch für das Jahr 2012 besteht die Möglichsich an die Bürger des Dreiländerecks, die sich keit, im GAF-Abfallkalender die Daten von Anim Berufs- oder Lebensalltag mit grenzüber- lässen, zu denen die Bevölkerung eingeladen schreitenden Problemen konfrontiert sehen. ist, im Sinne einer Voranzeige zu veröffentDer Bürgersprechtag ist kostenlos und bietet lichen. die Möglichkeit im persönlichen Kontakt mit Den der Gemeindeverwaltung bekannten Verkompetenten Beratern aus den Nachbarlän- anstaltern mit wiederkehrenden Anlässen dern Deutschland, Frankreich und der Schweiz wurde das Meldeformular bereits per Post zuAntworten auf grenzüberschreitende Fragen gestellt. Alle andern Vereine und Organisatiozu erhalten. Telefonische Anmeldung und Ter- nen haben die Möglichkeit, das Formular bei minvereinbarung sind unbedingt erforderlich: Frau Danielle Hufschmid, per E-Mail (danielle.

BENZ R O LF a b a t t 30 % nRg Hunzenschwil

Sommer Sale bei möbel märki sstellu ab Au

* noch bis 10.9. bieten wir auf diversen Ausstellungs-Modellen bis zu 70 % Rabatt an ! z.B. Esstisch Glas ca. 160/90 cm statt 720.– nur 240.–, Polsterstuhl Lederlook schwarz, rot od. creme statt 145.– nur 45.–

schöner und günstiger wohnen – besser leben !

möbel märki Rheinfelden, Zürcherstrasse 31, Tel. 061 831 54 74 / Egerkingen, beim Gäupark, Tel. 062 398 07 50 / Hunzenschwil, Märkiweg 1, Tel. 062 889 08 00

moebelmaerki.ch


8

aus den gemeinden hufschmid@kaiseraugst.ch), oder telefonisch (061 816 90 60), anzufordern. Bei der Datenaufbereitung berĂźcksichtigt werden alle Anmeldungen, welche bis Freitag, 9. Sept. 2011, bei der Gemeindeverwaltung eintreffen. Der vom GAF vorgegebene Redaktionsschluss kann von der Gemeinde nicht beeinflusst werden.

Karton-Sammlung Freitag, 19. August – Bereitstellung: vor 7.00 Uhr! Der Karton wird auch beim Gewerbe abgeholt. GAF

Fähre: Die nächsten Abendfahrten In diesem Sommer bieten sich weitere MÜglichkeiten zur Teilnahme an der beliebten Abendfahrt und zwar an folgenden Daten: 19. und 26. August / 2. und 9. Sept. Die Fahrten starten um 18.30 und dauern bis 20.30 Uhr. Der Fahrpreis beträgt Fr. 15.– oder ₏ 10.– pro Person ßber 12 Jahren und ist direkt vor Ort zu bezahlen. Die Reservation ist fakultativ, jedoch empfehlenswert. Sie kann bis 11.00 Uhr des jeweiligen Tages telefonisch an die Gemeindeverwaltung Kaiseraugst erfolgen (061 816 90 60).

RÜmerfest 27./28. August Augusta Raurica Einwohnerinnen und Einwohner von Kaiseraugst haben die MÜglichkeit, Eintrittskarten fßr den Eigenbedarf zu einem stark ermässigten Preis von Fr. 5.– fßr Erwachsene und Fr. 2.50 fßr Jugendliche ab 6 bis 18 Jahren auf der Gemeindeverwaltung zu beziehen. Die Eintrittskarten sind während der SchalterÜffnungszeiten (Montag bis Freitag, 08.00 bis 11.00 und 14.00 bis 17.00 Uhr) zu beziehen (Barzahlung – keine Kreditkarten). Unbenutzte Eintrittskarten werden nicht zurßckerstattet.

Weitere Informationen unter www.roemerfest.ch oder telefonisch unter 061 816 22 22. Die Gemeinde Kaiseraugst freut sich auf zahlreiches Interesse der BevĂślkerung.

Bezirksanzeiger n 33 n 18. August 2011

Musikgesellschaft Kaiseraugst am Sonntag, 21. August, nach Giebenach beim Oberholzschopf. Anschliessend Teilete. Fßr die Teilete bitte Speisen, Geschirr, Besteck etc. mitbringen! Speisen kÜnnen ab 10 Uhr abgegeben werden. Getränke sind vorhanden. Der Oberholzschopf kann zu Fuss, mit dem Fahrrad oder mit dem Auto erreicht werden. Vom Dorfkern Giebenach aus fährt man die FßllinsdÜrferstrasse bergauf Richtung Fßllinsdorf. Bevor Sie das Dorf verlassen, biegen Sie in der letztmÜglichen Strasse nach links ab und fahren auf diesem Weg, bis Sie unmittelbar vor den Oberholzschopf gelangen. Wer eine Fahrgelegenheit braucht, melde sich beim Pfarramt. Der Gottesdienst findet bei jeder Witterung statt. Wir freuen uns auf Ihr Kommen. RÜm.-Kath. Pfarrei Kaiseraugst, Ref. Pfarrei Kaiseraugst, Ref. Pfarrei Giebenach/Arisdorf

Natur- und Vogelschutzverein Vereinsreise – Zauberwald Am Samstag, 3. September, fßhrt uns unser Jahresausflug in den märchenhaften Schwarzwald – diesmal bequem per Car. Das Wandern kommt jedoch nicht zu kurz – es hat fßr alle etwas. Mitglieder erhalten separat eine ausfßhrliche Einladung. Auch Nichtmitglieder sind herzlich willkommen! Anmeldung bis spätestens 21. August. Siehe unter.www.nvv-kaiseraugst.ch (Aktuell). Wir hoffen auf zahlreiche Teilnehmer.

KinderartikelbĂśrse

Leider kann die am 20. August geplante KinderartikelbÜrse mangels Anmeldungen nicht stattfinden. Wir bedauern dies sehr und hof- GAF – Gemeindeverband Abfallfen, dass wir Sie im Frßhling zur FrßhjahrsbÜrse bewirtschaftung Unteres Fricktal wieder begrßssen zu dßrfen. Abgeordneten-Versammlung, Mittwoch, 7. Sept., 19.00 Uhr im Rest. RÜssli Augst Schiesssport Rauschenbächlein Gemeinschafts-Schiesssportanlage Rauschen- Siehe unter Bezirk Rheinfelden. bächlein. Die letzen obligatorischen Schiessen 2011: Gewehr 300 m und Pistole 50/25 m finden statt am Samstag, 13. August, 9.30 – 11.30 Uhr; Donnerstag, 18. August, 17.30 – 19.30 Uhr; Sonntag, 28. August, 9.30 – 11.30 Uhr; Mittwoch, 31. August, 18.00 – 19.30 Uhr. Bitte den Militärischeren Leistungsausweis, Reformierte Kirchgemeinde Dienst- und Schiessbßchlein sowie die persÜnPratteln-Augst liche schriftliche Aufforderung mit Strichcode mitbringen. Wir freuen uns auf Ihren Besuch. Gemeindeausflug Augst und Längi Unser traditioneller und beliebter Ausflug finÖkum. Waldgottesdienst det dieses Jahr am Freitag, 2. Sept., statt. Die Die Sonne geht auf und erglänzt in vollem Reise fßhrt ßber Murten ins Greyerzerland. In Licht. (Jesus Sirach 43,2) – Wir laden Sie herz- Gruyères wird zu Mittag gegessen. Am Nachlich ein zum Ükum. Waldgottesdienst mit der mittag folgt die Besichtigung des Maison Cail-

Augst

ler in Broc. Abfahrt am Morgen ist bei der Post Augst um 08.30 Uhr. Die Ankunft am Abend daselbst dßrfte zirka 19 Uhr sein. Die Tagespauschale beträgt Fr. 65.– pro Person. Eingeladen sind alle Kirchgemeindemitglieder von Augst und der Längi. Der Ausflug ist Ükumenisch. Wer keine Einladung erhält, aber in Augst oder der Längi wohnt und mitreisen will, melde sich bitte bei Pfr. Felix Straubinger, Poststrasse 5, 4302 Augst, Tel. 061 813 05 89. Anmeldefrist: Montag, 29. August, bei Pfr. Felix Straubinger.

Mutter/Kind-Turnen Hallo 3- bis 5-jährige Kinder, habt ihr Lust zu turnen, lachen und singen? Dann kommt doch mit eurem Mami oder Papi nach den Sommerferien (25. August) auch ins Muki-Turnen und zwar am Donnerstag von 10 bis 11 Uhr in der Turnhalle Augst. Leiterin: Gisela SchÜtzau. Auskßnfte und Anmeldung unter Tel. 061 81147 50 oder ihr kommt am 25. August zum Schnuppern. Auf viele gemeinsame und tolle Turnstunden freut sich Gisela.

Frauenverein – Halbtagsausflug Am Montag, 12. Sept., findet unser Nachmittagsausflug statt. Wir fahren mit Sägesser-Reisen nach HÜchenschwand, wo wir im Ortsteil Frohnschwand die Strohskulpturen besichtigen kÜnnen. Bevor wir wieder heimfahren, machen wir einen Zvierihalt in Häusern. Treffpunkt und Abfahrt: Post Augst 13 Uhr, Rßckkehr ca. 19 Uhr. Kosten fßr die Fahrt: ca. 45 Fr. Anmeldungen nehmen entgegen: Petra Trßssel (Tel. 061 811 58 40) oder Rita Kälin (Tel. 061 811 27 29) oder Marlis Ernst (Tel. 061 811 42 25 oder marlisernst@teleport.ch). Anmeldeschluss ist der 2. Sept. Sind Sie auch interessiert, dann kommen Sie doch mit. Wir freuen uns auf einen schÜnen Nachmittag mit Ihnen.

! ! ! T R U P ENDS

Ausv

SarAtenLmĂśEbel

G

ossem

rt

reduzie

Aktio

am S

AKTION

nen

amst

ag

Die grosse Vorteils-Aktion! Je 500.- Einkaufswert erhalten Sie einen 50.-Einkaufsgutschein geschenkt!

Diese Gutscheine fßr weitere Einkäufe gelten nur fßr Neubestellungen während des Aktionszeitraumes. Ausgenommen Prospektware und bereits reduzierte Artikel, sowie Produkte der Marken Moll, Tempur, Porsche Design und Leonardo.

Fronten Hochglanz

Schlafzimmer, bestehend aus Schwebetßrenschrank ca. 280 cm Breite, Doppelbett mit FD[FP/LHJHŹŒFKHXQG 2 Nachtkonsolen.

AKTIONSPREIS

Polsterg + Wohnwanrudppe + Sideboard Komplett-Pr eis

1444.Komplettes Schafzimmer, ohne Bettinhalt und Deko

ELT

ispiel:

2450.2179.459.5088.Wir schen ken Ihnen 10 Gutsch e = 500.- fĂź ine Ă  50.r Ihren Eink auf

â‚Ź

OHN

Letzte OP siehe unter Kaiseraugst.

Giebenach

Morgen Freitag ist der Jugendraum von 19 bis 23 Uhr geĂśffnet. Wo: UG des Schulhauses, Zugang via Nordseite (Sportplatz). Jugendliche ab 12. Lebensjahr kĂśnnen hier gemeinsam Musik hĂśren, Zeit zusammen verbringen und sich kennen lernen. Der Jugendtreff ist beaufsichtigt. Der Gemeinderat

Jugivergleichswettkampf Der diesjährige Jugivergleichswettkampf der Gemeinden Arisdorf, Augst, Giebenach und Kaiseraugst findet am Sonntag, 21. August, in Giebenach statt. Die Wettkämpfe der jungen Sportler beginnen um 13.30 Uhr auf dem Sportplatz beim Schulhaus. Die Rangverkßndigung wird ca. um 17.30 Uhr stattfinden. Fßrs leibliche Wohl wird die Mannschaft des Damen- und Frauenturnvereins besorgt sein. Die Jugendriegler aller vier teilnehmenden Gemeinden freuen sich auf spannende, faire Wettkämpfe und hoffen dass sie von zahlreichen Zuschauern kräftig angefeuert werden. Wir wßnschen den Wettkämpfern toi, toi, toi und den Zuschauern einen spannenden, unterhaltsamen Sonntagnachmittag. Die Jugendriegen, TV und DFTV

Frauenverein – Spielnachmittage

Rechenbe

›IIQXQJV]HLWHQ ,Nm,H m  #N m  %Q m  2@ m 

Schiesssport Rauschenbächlein

Jugendraum

Sommer-Festival

)DCDM#NMMDQRS@F AHR4GQFDņEEMDS

Abgeordneten-Versammlung, Mittwoch, 7. Sept., 19.00 Uhr im Rest. RĂśssli Augst Siehe unter Bezirk Rheinfelden.

Am Mittwoch, 24. August, findet die nächste Karton-Abfuhr statt. Bitte schnßren Sie den Karton zu kleinen Bßndeln und stellen Sie diese bis spätestens 7.30 Uhr an den Kehrichtsammelplätzen bereit. Nicht rechtzeitig bereitgestellte Bßndel werden nicht mehr abgeholt. Die Karton-Sammlung wird von der Firma Saxer durchgefßhrt. Gemeinderat

ielen

5. Grosses

+

GAF – Gemeindeverband Abfallbewirtschaftung Unteres Fricktal

Karton-Abfuhr / Bßndel bei den Kehrichtsammelplätzen deponieren

Mit v

DIE GROSSE

Herzliche Einladung zum Grillabend im Romana Augst – Samstag, 3. Sept. An diesem Abend mÜchten wir uns von unserm Jugendseelsorger Roger und seiner Familie verabschieden. Wir danken Roger fßr seinen grossen Einsatz. 18.30 Uhr Gottesdienst, anschliessend Grillieren. Wurst oder Plätzli bitte mitbringen, die Getränke sind gßnstig zu kaufen. Salate fßrs Buffet und Kuchen werden gerne entgegen genommen. Auf euer Kommen freuen sich Esther und Gino Meloni. Elternabend zur Erstkommunion Mittwoch, 7. Sept., 19.30 Uhr im Pfarreisaal Pratteln – Wir laden die Eltern der nächsten Erstkommunionkinder zu einem Informationsabend in den Pfarreisaal ein: Bitte halten Sie sich den Mittwoch, 7. Sept. von 19.30 – 21.30 Uhr frei. Wir haben die Eltern der neuen 3.Klass.-Kinder mit einem persÜnlichen Brief eingeladen. Sollte Ihr Kind nicht erfasst worden sein, sei es, dass die Familie neu zugezogen ist oder Ihr Kind ausserhalb von Pratteln zur Schule geht, bitten wir Sie, sich in unserem Pfarreisekretariat zu melden. Elisabeth Lindner und Denise Meyer

Nächster Termin: Donnerstag, 25. August. Ich stehe Ihnen von 17.30 – 19 Uhr im Gemeinderatszimmer zur Verfßgung. Selbstverständlich kÜnnen Sie fßr dringende Anliegen jederzeit einen Termin vereinbaren. K. Thommen, Gemeindepräsidentin

GlĂź Gewicnksradnspie l

18.8. bis 27.8.2011

Kath. Pfarrei St. Anton

Offenes Ohr in der Gemeindestube

Mit gr

erkauf

Nichtmitglieder sind ebenfalls herzlich willkommen. Vorstand Frauenverein

6WDUNH3DUWQHU 'HU0ĂšEHOPDUNW'RJHUQXQGGLH :RKQZHOW5KHLQIHOGHQVLQG 0LWJOLHGHUGHV

$XFKGHUZHLWHVWH :HJORKQWVLFK

Nach einer Sommerpause fßhren wir wieder regelmässig unsere beliebten Spielnachmittage fßr junggebliebene Senioren durch. Wir spielen jeden ersten Mittwoch im Monat von 14 bis ca. 17 Uhr im Kombiraum der Gemeindeverwaltung (Abstimmungslokal). Erstmals also am Mittwoch, 7. Sept. Gesellig runden wir die Nachmittage bei Kaffee und Kuchen ab. Schauen doch auch Sie einmal bei uns vorbei, wir freuen uns. Der Vorstand

Monatswanderung Wir besammeln uns am kommenden Mittwoch, 24. August, beim Lindenplatz. Mit Bus und Bahn gelangen wir via Liebrßti – Rheinfelden nach Mumpf. In einer schÜnen 2-stßndigen Wanderung dem Rhein entlang erreichen wir das Dorf Sisseln. Einkehr im Rest. Pinte. Anschliessend Rßckfahrt per Bus uns Bahn nach Kaiseraugst. Mit dem Bus sind wir um 17.57 Uhr zurßck in Giebenach, zufuss 30 Min. später. Nächste Wanderdaten: 21.9. / 19.10. / 23.11. Die Wandergruppe

Feuerwehr Viola / Rekrutierung 2011 Siehe unter Arisdorf.

:RKQZHOW5KHLQIHOGHQ *UR‰IHOGVWUD‰HĹŽ'5KHLQIHOGHQ 7HO VVV VNGMVDKS QGDHMEDKCDM CD

0|EHOPDUNW'RJHUQ *HZHUEHVWUD‰HĹŽ''RJHUQ VVV LNDADKL@QJS CNFDQM CD 7HO

Schiesssport Rauschenbächlein Letzte OP siehe unter Kaiseraugst.

Ă–kum. Waldgottesdienst Siehe unter Kaiseraugst.


9

Bezirksanzeiger n 33 n 18. August 2011

Arisdorf Aus den Verhandlungen des Gemeinderates

willkommen. Wer eine Mitfahrgelegenheit sucht, meldet sich bei E. Itin, 061 811 48 87 oder ernst.itin@itin-arisdorf.ch. Verein Leben in Arisdorf

Jugendvergleichswettkampf

Am Sonntag, 21. August, nimmt die JugendrieDer Gemeinderat hat an der Sitzung vom 15. ge am Jugendvergleichswettkampf in GiebeAugust nebst verschiedenen Routinegeschäf- nach teil. Wettkampfbeginn ist 13.30 Uhr auf dem Sportplatz. Wir freuen uns über viele ten noch folgende Geschäfte behandelt: • Der Veräusserung einer Liegenschaft im Na- Schlachtenbummler. Der Turnverein men einer nicht handlungsfähigen Person wur- Schiesssport Rauschenbächlein de zugestimmt. • Baugesuch, Mighali Luca, Letzte OP siehe unter Kaiseraugst. Carport, Zweckänderung: alt Garage in neu Wohnen, Kirchackerstrasse. • Der Anschaf- Ökum. Waldgottesdienst fung eines neuen Salzstreuers wurde zuge- Siehe unter Kaiseraugst. stimmt.

Feuerwehr Viola / Rekrutierung 2011 Siehe unter Arisdorf.

Besuch der Kartause Ittingen am Donnerstag, 1. September Siehe unter Arisdorf.

Maisprach Gratis-Entsorgung

Sträucher und Hecken Wir bitten die Hauseigentümer, bzw. die Hauswarte, Hecken, Sträucher und Bäume entlang der Strassen und Fusswege bis auf die Strassenlinie, bzw. Eigentumsgrenze zurückzuschneiden. Bei Strasseneinmündungen ist der Wuchs so niedrig zu halten, dass eine gute Übersicht gewährleistet bleibt. Hecken, Sträucher und Bäume dürfen die Verkehrssicherheit und die öffentliche Beleuchtung nicht beeinträchtigen und Verkehrssignalisationen nicht verdecken. Sie müssen den gesetzlichen Bestimmungen bei Strassen auf eine Höhe von 4,50 m und bei Trottoirs auf eine Höhe von 2,50 m zurückgeschnitten werden. Neben der Gefährdung der Verkehrssicherheit wird dadurch auch der Strassenunterhalt mit der Wischmaschine beeinträchtigt und teilweise die Zufahrt für den Kehrichtwagen behindert. Wir ersuchen daher die Hauseigentümer, bzw. die Hauswarte, ihre Pflanzen, Sträucher und Hecken so zurückzuschneiden, dass der Strassenunterhalt gewährleistet und die Verkehrssicherheit garantiert ist. Der Gemeinderat

Hersberg

Wintersingen Gemeindeversammlung Mangels beschlussreifer Traktanden entfällt die für Mittwoch, 21. Sept., vorgesehene Einwohnergemeindeversammlung. Die nächste Gemeindeversammlung findet somit am 14. Dezember 2011 statt.

Voranschlag 2012 In den nächsten Wochen beginnt der Gemeinderat bereits wieder mit den Arbeiten für das Budget 2012. Wünsche und Begehren für den Voranschlag 2012 sind bis spätestens 26. August schriftlich und begründet (unter Angaben der Kosten) an den Gemeinderat zu richten.

Elektrogeräte, Unterhaltungs- und Büroelektronik sowie Zubehör/Verbrauchsmaterial wie CDs, Disketten, Taxcards Die kostenlose Entsorgung gilt auch für Leuchtstoffröhren, Energiesparlampen sowie Metalldampflampen. Nicht ins Recycling, sondern in den Abfallsack gehören gewöhnliche Glüh-, Spotbrinen. Samstag, 20. August – von 9 – 10 Uhr an der Sammelstelle Hauptstrasse der Gemeinde Maisprach. GAF

Baugesuch

aus den gemeinden rungsverein Maisprach (VVM) findet ein Kurs zur Landart statt. Samstag, 3. Sept., von 9 – 19 Uhr. Landart ist eine Kunstform, in der die Landschaft als Raum für Kunst dient. Mit Eingriffen und leichten Veränderungen wird die Landschaft in Kunst verwandelt. Es werden ausschliesslich die Materialien verwendet, welche sich bereits am Ort befinden. Das Erschaffene soll bei Kursende dem Zerfall der Natur überlassen werden. Was weiterlebt, sind die gemachten Erfahrungen. Der Kurs richtet sich an interessierte und landart-unerfahrene Personen. Besammlung: Dorfplatz Maisprach. Wir verbringen den Tag im Wald am Sonnenberg und Schönenberg. Der Kurs findet bei jeder Witterung statt. Picknick und etwas zum «Brötle» für das Mittagessen mitbringen. Leitung: Kaspar Heer Kraft, Christine Heer Stammen und Wolfgang Stammen. Kosten: Kinder bis 10 Jahre in Begleitung: gratis; Jugendliche bis 18 Jahre CHF 10.-, Erwachsene CHF 20.-. Anmeldeschluss: 22. August (Beschränkte Teilnehmerzahl). Anmeldung an: Kaspar Heer, Spycherweg 2, 4464 Maisprach, 061 701 92 15, kaspar_heer@hotmail.com. Vorstand Vogelschutz-, Heimatschutz- und Verschönerungsverein Maisprach

GAF – Gemeindeverband Abfallbewirtschaftung Unteres Fricktal

Schaffner Thomas, Maisprach. Klein-Kläranlage auf Parzelle 516, Höchihof. Auflagefrist: 28. Abgeordneten-Versammlung, Mittwoch, 7. Sept., 19.00 Uhr im Rest. Rössli Augst August 2011. Siehe unter Bezirk Rheinfelden.

Landart-Tag in Maisprach

Im Rahmen des Projekts «Kunst im Wald» des Nordic-Walking Kurse Vogelschutz-, Heimatschutz- und Verschöne- Siehe unter Rheinfelden.

Buus Papier-Sammlung Samstag, 20. August – Bereitstellung: am Abfuhrtag vor 8 Uhr an den üblichen Sammelstellen. Gewerbe- und Dienstleistungsbetriebe: Papier gebündelt wird kostenlos entsorgt. Entgegennahme am Abfuhrtag zwischen 8 und 9 Uhr bei der Dorf-Sammelstelle. GAF

Karton-Sammlung Montag, 22. August – Bereitstellung: vor 7 Uhr! Der Karton wird auch beim Gewerbe abgeholt. Wir bitten Sie zu beachten, dass der Karton nicht vor den Kehrichtcontainern deponiert wird. Besten Dank! GAF

Turnverein Kantonale Steinstoss- und Steinhebermeisterschaften sowie Bezirks-Seilziehmeisterschaft Der Turnverein Buus führt am 19./20. August die kantonalen Meisterschaften im Steinstossen und Steinheben sowie die Bezirksmeisterschaft im Seilziehen durch. Das Wettkampfgelände mit Festzelt/Barbetrieb befindet sich in der Sellmatt (oberhalb des Schwimmbades) in Buus. Zur musikalischen Unterhaltung spielt die Tanzmusik Take-Off. Das Wettkampfprogramm: Freitag, 19. Aug., ab 17 Uhr: 19. kantonale Meisterschaft im Steinstossen; Samstag, 20. Aug., ab 13 Uhr: Kantonale Steinheber-Meisterschaft und ab 16 Uhr: Bezirksmeisterschaft im Seilziehen.

Feuerwehr Viola / Rekrutierung 2011 Mittwoch, 7. Sept., 19.30 Uhr, Feuerwehrmagazin in Arisdorf. Rekrutiert werden die von der Feuerwehr Viola angeschriebenen und aufgebotenen Einwohner der Gemeinden Arisdorf, Giebenach und Hersberg. Feuerwehrpflichtig sind der Jahrgang 1991 und neu zugezogenene Einwohner der Jahrgänge 1977 bis 1991. Untentschuldigtes Fernbleiben der Rekrutierung wird gemäss Tarifordnung des Feuerwehr-Reglementes Anhang I mit Fr. 100.– gebüsst. Das FeuerwehrReglement kann auf der Gemeindeverwaltung der Wohngemeinde bezogen werden.

Besuch der Kartause Ittingen am Donnerstag, 1. September Unser diesjähriger, ganztägiger Ausflug entführt uns in die Kartause Ittingen, wo wir eine Führung über «Das Leben der Mönche – von der Geschichte der Kartause» erleben dürfen. Anschliessend werden wir das Atelier der bekannten Glaskünstlerin Bettina Eberle besuchen. Natürlich ist auch wieder für das leibliche Wohl gesorgt: Kaffee-Gipfeli in der Pause sowie ein feines Mittagessen, wo 3 Menüs zur Wahl stehen: Menü 1: Reichhaltiger Salatteller mit Ittinger Rohmilch-Brie und Freilandei zu Fr. 21.50 / Menü 2: Italienische Teigtaschen «Cinque Pi» mit vegetarischer Füllung zu Fr. 24.50 / Menü 3: Ittinger Hackbraten mit Blauburgundersauce, Frauenfelder Hörnli mit Gemüsestreifen zu Fr. 23.–. Die Getränke sind nicht inklusive. Kosten: Fr. 75.–. Der Preis beinhaltet Car, Führungen, Trinkgeld Chauffeur (je nach Teilnehmerzahl). Besammlung auf dem Schaubenplatz: 07.30 Uhr. Rückkehr in Arisdorf zirka 19.30 Uhr. Selbstverständlich sind auch Nichtmitglieder, Frauen und Männer, herzlich willkommen. Anmeldung bis 20. August an: Marlyse Zimmermann, Tel. 061 9212137 / m.zimmermann@eblcom.ch, oder Esther Gautschi, Tel. 061 81158 29 / gautschi.esther@bluewin.ch. Frauenverein Arisdorf-Hersberg

FREITAG, 19. AUGUST UND SAMSTAG, 20. AUGUST

PUNKTE

5x

Flohmarkt für Kinder am Samstag, 10. September Wo: Auf dem Schulhausplatz, bei schlechter Witterung im Eingang des Schulhauses. Zeit: von 11 – 15 Uhr. Wer: Kinder im Primarschulalter (Kinder, die noch nicht in die 2. Klasse gehen, sollten in Begleitung der Eltern bzw. einer verantwortlichen Person kommen). Die Kinder müssen selbständig mit Geld umgehen können. – Liebe Kinder, am Flohmarkt könnt ihr eure schönen, aber nicht mehr gebrauchten Sachen billig verkaufen oder tauschen. Auf einem Tuch, einer Decke oder einem alten Tisch könnt ihr eure Sachen präsentieren. Ein Portemonnaie oder eine Kasse mit etwas Wechselgeld ist empfehlenswert. – Alle Kinder, die einen Marktstand betreiben, erhalten einen Bon für einen Hotdog. Selbstverständlich können sich auch unsere Besucherinnen und Besucher am Hotdogstand verpflegen. Also melde dich bis am Donnerstag, 8. Sept., an bei Doris Hunziker, Tel. 061 811 21 13 oder hunzikerdoris@ bluewin.ch. Wir freuen uns auf euch!

Kloster Schönthal, Skulpturenausstellung, Langenbruck Führung am Freitag, 2. Sept., 18.30 – 20 Uhr. Das ehemalige Benediktinerkloster zählt seit 2000 zu den anerkannten europäischen Orten für zeitgenössische Skulpturenkunst. Wir treffen uns um 18.15 beim Eingang zum Kloster. Parkplätze sind in unmittelbarer Nähe. Die Kosten für Eintritt und Führung übernimmt der Verein. Auch Nichtmitglieder sind herzlich

In den Filialen Bad Zurzach, Döttingen, Frick, Kaiseraugst, Möhlin, Rheinfelden und Stein. Am Freitag, 19. August und Samstag, 20. August können Sie in den Migros-Filialen Bad Zurzach, Döttingen, Frick, Kaiseraugst, Möhlin, Rheinfelden und Stein der Genossenschaft Migros Aare von 5-fachen CUMULUS-Punkten profitieren. Ausgenommen sind Gebührensäcke und -marken, Vignetten, Depots, Servicedienstleistungen, Taxkarten, E-Loading, Kaffeebonbüchlein, Gutscheine und Geschenkkarten.


10

aus den gemeinden

Bezirksanzeiger n 33 n 18. August 2011

Für Bachelor-Arbeit ausgezeichnet

GAF – Gemeindeverband Abfallbewirtschaftung Unteres Fricktal Abgeordneten-Versammlung, Mittwoch, 7. Sept., 19.00 Uhr im Rest. Rössli Augst Siehe unter Bezirk Rheinfelden.

Der Mettauer Bruno Essig erhielt den «Entrepreneur Award»

Bezirk Rheinfelden

Fortsetzung von der Titelseite

GAF – Gemeindeverband Abfallbewirtschaftung Unteres Fricktal

«Mir gefiel meine Arbeit bei der Bank, trotzdem zieht es mich nicht mehr zurück», erklärt er. Nach dem Studium kam für ihn in erster Linie die Industrie oder eine kleinere Organisation als Arbeitgeber in Frage. Eine glückliche Fügung brachte ihm schliesslich seine jetzige Stelle. Nach RS und mehreren WKs beschloss Bruno Essig, seine weiteren Diensttage in Form von Zivildienst zu leisten, welchen ihn zu Horyzon, der Schweizer Entwicklungsorganisation für Jugendliche, in Olten führte. Wie es der Zufall wollte, wurde dort die Stelle als Projektverantwortlicher für Palästina frei und Bruno Essig ergriff die Gelegenheit. Ausserdem betreut er den Bereich Finanzen und Controlling. Horyzon ist ein klassisches Hilfswerk, basierend auf Spendengeldern. Diese sind jedoch ten-

Abgeordneten-Versammlung, Mittwoch, 7. Sept., 19.00 Uhr im Rest. Rössli Augst Es werden die folgenden Traktanden behandelt: 1. Begrüssung / Traktanden / Präsenz. 2. Wahl von 2 StimmenzählerInnen. 3. Protokoll der Abgeordnetenversammlung vom 6. April 2011. 4. Abfall-Entsorgungs-Gebühren 2012. 5. Voranschlag 2012. 6. 5-Jahres-Plan. 7. Informationen/Termine 2012. 8. Diverses und Umfrage. 9. Kurzfilm. Die Versammlung ist öffentlich. Die Unterlagen können vom 18. August bis 7. Sept. auf den Gemeindekanzleien der Verbandsgemeinden Augst, Buus, Hellikon, Kaiseraugst, Magden, Maisprach, Möhlin, Olsberg, Rheinfelden, Wallbach, Wegenstetten, Zeiningen und Zuzgen eingesehen werden.

Mit der CVP ins Bundeshaus Die CVP der Bezirke Laufenburg und Rheinfelden laden alle Interessierten ein, mit dem Car das Bundeshaus zu besuchen. Die Reise startet am 15. Sept. um 8 Uhr in Wölflinswil. Über verschiedene Einsteigeorte gelangen wir nach Bern. Nach dem Besuch der Session besichtigen wir den Bärengraben. Die Reise mit dem Carunternehmen Brem kostet 30 Franken. Eine ID-Karte oder der Pass sind un- Alle genossen die schöne Piraten-Lagerwoche erlässlich. Es hat noch einige Plätze frei und wir freuen uns über viele Anmeldungen. Weitere Infos erhalten Sie unter www.cvp-laufenburg.ch. CVP Bezirk Rheinfelden und Laufenburg

Hinweis

Polizeimeldung Foto: Michael Ruflin

Abwechslungsreiches Schupfarter Piraten-Leben

______________________________________

Coop-Weinevent Mondovino in Kaiseraugst (pd) Weinfreunde aufgepasst: Vom 25. bis 27. August findet bei Coop in Kaiseraugst wieder der Mondovino-Weinevent im Zelt statt. Das Coop «Weinkaufserlebnis» bietet Liebhaberinnen und Liebhabern eines guten Tropfens ein reichhaltiges WeinSortiment für jeden Geschmack und für jedes Portemonnaie. Das Sortiment wird jährlich aktualisiert und mit überraschenden Neuigkeiten ergänzt. Das Coop-Fachpersonal berät vor Ort bezüglich Herkunft, Lagerfähigkeit und Trinkreife der Weine. Eine einmalige Gelegenheit, rund 80 verschiedene Weine zu degustieren und diskutieren, zu vergleichen und kartonweise einzukaufen – dies zu Preisen, die sagenhafte 15 – 50 Prozent unter dem normalen Ladenverkaufspreis liegen. Selbstverständlich gibt es beim Mondovino-Einkauf wertvolle Superpunkte auf den Einkaufsbetrag. Mondovino bietet die ideale Möglichkeit, neue Weine zu entdecken und zu degustieren, und den eigenen Weinkeller mit einem edlen Tropfen zum Vorzugspreis zu ergänzen. Es lohnt sich, vorbeizuschauen!

Leserbrief

_______________________________

FDP Möhlin fordert Steuersenkung! In der Vergangenheit hat der Melemer Bürger die Grüngut-Entsorgung mit seinen Steuern bezahlt. Mit der Umstellung auf das Verursacherprinzip werden nun seit 1. Juli 2011 dafür Gebühren erhoben. So wird das Gemeindebudget entlastet; dem Bürger aber entstehen Mehrausgaben. Daher erwartet die FDP Möhlin, dass die so eingesparten Steuergelder dem Bürger in Form einer Senkung des Steuerfusses um 2 Prozent ab Budget 2012 zurückgegeben werden. Trotz dieser kleinen, aber konsequenten Steuersenkung bleiben dem Gemeinderat dieselben Mittel zur Verfügung, um das bisherige Leistungsangebot aufrecht zu erhalten. Demgegenüber käme ein Budget 2012, das auf einem unveränderten Steuerfuss von 115 Prozent basieren würde, einer Steuererhöhung gleich. Ein solches Budget könnte die FDP nicht unterstützen. Markus Böhringer, Vorstand der FDP.Die Liberalen Möhlin

32 Kinder reisten ins Sommerlager nach Lenzerheide

denziell rückläufig. «Künftig dürften auch andere Ideen gefragt sein», vermutet Bruno Essig. Vielleicht sogar solche, wie er sie in seiner Arbeit vorgestellt hat. Der abwechslungsreiche Job sagt dem jungen Mettauer jedenfalls zu. Inzwischen ist er – nach jahrelangem pendeln – etwas näher an seinen Arbeitsort gezogen und hat sich in Aarau eine Wohnung genommen. Die Beziehung zum Fricktal bleibt eng. Nicht nur seine Familie, sondern auch sein Hobby Volleyball ziehen ihn immer wieder in die «alte Heimat». Beim Nationalliga-A-Club Volley Smash 05 Laufenburg-Kaisten ist mindestens dreimal wöchentlich Hallentraining angesagt. Dazu kommen noch Einheiten im Kraftraum und Ausdauertrainings. Und auch während der Sommerpause lässt Bruno Essig den Volleyball nicht ruhen, sondern trainiert und spielt zusätzlich fleissig Beachvolleyball.

_________________________________________________________________________________

Zeiningen/A3: Selbstunfall nach Führerausweisentzug (pol) Anlässlich einer Grosskontrolle in Neuenhof wurde einer 28-jährigen Autolenkerin die Fahrberechtigung entzogen. Trotz Entzug setzte sie sich ans Steuer und verursachte auf der A3, Höhe Zeiningen, einen Selbstunfall. Am Sonntagmorgen, 9.45 Uhr, wurde der Einsatzzentrale der Kantonspolizei Aargau ein Selbstunfall in Zeiningen/A3 gemeldet. Die Lenkerin eines blauen Kleinwagens befuhr die A3 Richtung Basel. Auf dem Gemeindegebiet Zeiningen nickte sie kurz ein. Dadurch kam sie mit ihrem Fahrzeug rechts auf den Pannenstreifen.

Sie versuchte umgehend zu korrigieren, um das Auto zurück auf die Normalspur zu bringen. Sie verlor die Kontrolle über das Fahrzeug und kam ins Schleudern. Nachdem sie in den Wildschutzzaun geprallt war, überschlug sich das Fahrzeug und flog von der Strasse. Ungefähr 40 Meter ausserhalb der Fahrbahn kam der Personenwagen im Ackerland zum Stillstand. Die Lenkerin und eine Mitfahrerin wurden verletzt ins Spital eingeliefert. Bei der Tatbestandsaufnahme wurde festgestellt, dass der Lenkerin anlässlich einer Grosskontrolle wegen Fahren unter Alkohol- und Drogeneinfluss der Führerausweis entzogen worden war. Der Personenwagen erlitt Totalschaden. Nach ersten Schätzungen beträgt der Gesamtschaden zirka 18 000 Franken.

(thb) Piraten – mit diesem Motto star- Woche wie geplant durchgeführt werteten 32 Kinder am Samstag, 23. Juli, den. Und ein paar Unerschrockene nutzten den Halt am Badesee für ein eisiges ins Sommerlager Schupfart 2011. Bad. Brrrrrrr. Schnell sind die Tage verMit heiterer Stimmung und voller Vor- gangen und das Ende der Lagerwoche freude war die Carfahrt nach Lenzerhei- kam näher. Am Freitagmorgen durften de kurzweilig, doch wurde die Lager- die Kinder und Leiter etwas länger schlaschar nicht vors Haus chauffiert, son- fen und konnten nach etwas Morgendern im Dorf ausgeladen. Das war der sport einen herrlichen Brunch geniesStart für den ersten Postenlauf, bei dem sen, den die vier Köchinnen vorbereitet die Gruppen ihr Geschick und ihr Wissen hatten. Mit einem weiteren Postenlauf, beweisen konnten und den Aufstieg zum der Dankandacht und dem Bunten Abend wurde auch der letzte Tag voll Ferienhaus Raschainas meisterten. Die Wettervorhersagen waren fast ge- ausgenutzt. Mit der tollen Zusammenarnauso abwechslungsreich wie das Wo- beit von grossen Kindern und Leitern chenprogramm. Die Wettervorhersagen war auch das Hausputzen am Samstagreichten von «vereinzelt leichte Schauer» morgen im Nu erledigt. bis zu «heftige Regengüsse». Das Wo- Zufrieden und erschöpft kam die Lagerchenprogramm hingegen enthielt eine schar am Samstag, 30. Juli, wieder nach kleinere Wanderung am Sonntag mit Schupfart zurück. Für diese so schöne Gottesdienstbesuch, Ausbildungen und Lagerwoche bedankt sich das LeiterWorkshops zum Thema Sternzeichen, team und die ganze Lagerschar bei allen Kroki, Knoten, Feuer, Mechanik usw. Es Spendern, bei den Eltern und allen, die gab ein fetziges Geländespiel, einen tol- das Lager unterstützten. Alle freuen sich len Sporttag, eine gruselige Geister- schon jetzt auf das Sommerlager 2012, nacht und, nach der Übernachtung im und hoffen, dass sie wieder auf grosse grossen Zelt, eine grosse Wanderung Unterstützung zählen dürfen. Um einen Einblick ins Lagerleben zu bekommen, mit Zwischenhalt beim Badesee. Glücklicherweise war das Wetter immer sind alle herzlich zum «Fotihock» am 16. Von links: Hannes Gautschi (Toyota AG, Direktor Service & Training), Freddy Seibesser als erwartet. So konnte die ganze September eingeladen. fried (Geschäftsführer Auto Seifried, Hinteregg), Dieter Stocker (Geschäftsführer Garage Stocker AG, Obermumpf), Bruno Probst (Geschäftsführer abp automobile bruno probst ag, Murten), Michela Roberti (Toyota AG, Leiterin Kundenzufriedenheit) Foto: zVg

Fische und gute Stimmung in Mumpf (phj) Am vorletzten Wochenende fand in Mumpf das traditionelle Fischessen der Pontoniere statt. Die angenehmen Temperaturen lockten schon bald viele Leute aus allen Himmelsrichtungen an den schönen Rhein und manch einer verliess den Platz bis am späten Samstagabend nicht mehr. Warum sollte man auch, es gab alles, was das Herz begehrte: Feine Fische, erfrischende Getränke und dazu noch die Songs der Silverbirds, welche auch dieses Jahr wieder für gute Stimmung im Festzelt und eine schon fast überfüllte Tanzbühne sorgten. Wer immer noch nicht genug hatte, konnte sich dann auf dem Nachhause-weg noch einen Drink in der Bikini-Bar gönnen. Diesen Weg schienen viele noch eingeschlagen zu haben und so musste man sich den Weg zur Bar schon fast erkämpfen. Die Letzten verliessen erst gerade

noch die Bar und für die anderen ging es bereits wieder los. Die Reinigungscrew präparierte das Festzelt für den zweiten Tag und übergab es dann der Fischküchencrew, welche von Anfang an wieder loslegte mit Akkordfrittieren zu den Klängen der Erzbachtaler. Der gelungene Anlass fand dann am späten Sonntagabend sein Ende. Jedoch war nur kurzes Verschnaufen angesagt für die Mumpfer Pontoniere, denn bereits am Montag ging es daran, die Überreste des Fischessens zu entfernen und bereits am Nachmittag liess nichts mehr darauf schliessen, dass am Wochenende eine grosse Sause stattgefunden hatte. Ein Anlass dieser Grössenordnung wäre ohne die Mithilfe des gesamten Vereins inklusive Anhang nicht möglich und schon gar nicht ohne die unzähligen Besucher von nah und fern – darum an dieser Stelle ein herzliches Dankeschön und hoffentlich bis zum nächsten Jahr. Informationen und Fotos zum Pontonierfahrverein Mumpf erhalten Interessierte unter

Garage Stocker AG mit hervorragender Leistung Toyota «Swiss Ichiban Award» für Obermumpfer Garagebetrieb (pd) Die Toyota AG gratuliert der Garage Stocker AG in Obermumpf zu ihrer hervorragenden Leistung im Kundendienst – die schlussendlich von ihren Kunden honoriert wurden.

«Okyaku sama Ichiban... der Kunde steht an erster Stelle» – mit diesem japanischen Ausdruck eröffnete Philipp Rhomberg, Generaldirektor der Toyota AG, seine Rede, anlässlich der Preisverleihung am nationalen Toyota-Händlermeeting in Nottwil. Die Toyota AG verlieh zum ersten Mal diesen hochdotierten Preis an die Toyota-Partner, für aussergewöhnlich hohe Kundenzufriedenheit im Bereich Verkauf und Service nach www.pontoniere-mumpf.ch Verkauf. Ein Teil der Kundenzufriedenheit

stellt die hohe Qualität und Zuverlässigkeit der To-yota-Fahrzeuge dar. Richtigerweise stellt jedoch der Kunde einen genau so hohen Qualitätsanspruch an die Betreuung und Beratung an seinen Toyota-Partner. Genau diesem Anspruch werden die Mitarbeiter der Garage Stocker AG in Obermumpf gerecht, denn für sie ist klar: Der Mensch macht den Unterschied. Die Kunden aller ToyotaPartner werden von Toyota AG (Schweiz) regelmässig befragt, wie sie die Professionalität und die Beratung empfinden, und wie auf ihre Bedürfnisse und Wünsche eingegangen wird, sei dies beim Verkaufsgespräch, der Ablieferung des Neuwagens oder nach einem Servicebesuch.


11

Bezirksanzeiger n 33 n 18. August 2011

fricktal

Ein Dorf(fest) im Einklang OK zieht positive Bilanz nach zwei tollen Dorffesttagen in Wintersingen Fortsetzung von Seite 3 Als edle Pflicht gelte es nun, so wird weiter festgehalten, allen Helferinnen und Helfern für ihren grossen Einsatz vor, am und nach dem Fest ganz herzlich zu danken. Danke vielmals. Aber auch den Sponsoren sei herzlich gedankt, denn nicht alle hätten am Apéro im Pfarrgarten teilnehmen und die prächtig hergerichteten Häppchen mit WintersingerWeinen geniessen können. Die Höhepunkte Das Dorffest lebe, so das OK, in den Gedanken und in der Erinnerung verschiedener Generationen weiter, denn für jeden habe es etwas gegeben. Es wäre müssig, nun alle Events nochmals zu beschreiben, zulange würde die Liste, doch seien die hohen Höhepunkte kurz erwähnt. Das Prägende am Samstag waren sicher der Waren- und Flohmarkt, der Sponsoren-Apéro im Pfarrgarten, das Konzert der Gospel-Family in der Kirche und der Auftritt von Jonny & The Cashflows am Abend im Pfarrgarten. Alle Events waren gut besucht und die Teilnehmer vollen Lobes. Die vielen Beizlis, jedes für sich bemerkenswert eingerichtet und herausgeputzt, jedes mit einem andern Thema und einem andern Grundangebot im Speiseplan, haben die zahlreichen Besucher aus der Nachbar-

Die Kirche Wintersingen strahlt über dem nächtlichen Festplatz Foto: Thomas Roth Das Alphorntrio 3-Klang begleitete durch die beiden Festtage

schaft und der weiteren Umgebung kulinarisch überzeugt – in Wintersingen weiss man zu leben. Der Sonntag stand dann vermehrt im Zeichen der Musik. Der gut besuchte Festgottesdienst und das anschliessende Rezital für Glockenspiel und Orgel gaben dem Anlass eher einen klassischen Tatsch, obwohl zur selben Zeit in der Musikantenschüre das Frühschoppenkon-

zert über die Bühne lief mit einer ganz andern Musikrichtung. Marschmusik und Blasmusik-Konzerte schlossen die musikalischen Anlässe ab. Aber auch für die Kids war gesorgt: Interessante Spiele und Wettbewerbe, Rösslispiel und Kletterwand waren hier sehr gefragt. Publikumsmagnet und immer im richtigen Augenblick bereit für einen Kurzauftritt war das Alphorntrio 3-Klang aus

Magden/Wallbach, und das über beide Tage. Man darf also getrost feststellen: In Wintersingen war etwas los. Das OK hat die richtigen Rahmenbedingungen geschaffen, damit das Fest ohne grössere Pannen und Unfälle ablaufen konnte. Diese Aufgabe wurde unter der Leitung von OK-Präsident Christoph Schaffner mit Bravour gemeistert. Auf die Frage

Foto: Jörg Wägli

«Wann steigt das nächste Dorffest in Wintersingen?» konnte der OK-Präsi am Sonntagabend allerdings noch keine gültige Aussage machen... Weitere Bilder in der Fotogalerie auf

Der Sponsoren- und Behörden-Apéro fand im wunderschönen Pfarrgarten von Ein weiterer Höhepunkt: Marschmusik am Talschaftstreffen Gemütliches Beisammensein vor und in den Beizchen Foto: Thomas Roth Foto: Jörg Wägli vom Sonntagnachmittag Foto: Thomas Roth Wintersingen statt

Hinweis

________________________________________________________________________________________________________

Von Ungarn nach Spanien Musikalische Reise mit dem Fricktaler Salonorchester (eing.) Salonmusik aus dem alten Österreichisch-Ungarischen Kaiserreich und aus Spanien, auf der Einladung dokumentiert durch ein Zigeunerensemble und einen knallroten TangoSchuh, bildete die Eckpfeiler der diesjährigen Sommerkonzerte in der Galerie Looberg, Zuzgen, und im Landgasthaus Krone in Möhlin. Die Anlässe des Salonorchesters sind mittlerweile ein Renner bei vielen Stammgästen und die Lokalitäten sind immer völlig ausgebucht, um nicht zu sagen überfüllt. Die Besucher schätzen natürlich die Musik, aber auch den kulinarischen Teil. Im Landgasthaus Krone ist der Fall diesbezüglich klar. Hans und Laura Lüdin kreierten wieder zwei ausgezeichnete 5-Gang-Menüs zum Dinner mit dem FSO. Nach einem zweistündigen Nachtessen ist man normalerweise etwas müde, aber das Publikum liess es sich nicht nehmen, bei den letzten Dreingaben des Orchesters noch tatkräftig mitzusingen, d.h. es blieb von der

Hinweis

ersten bis zur letzten Minute in Schwung. Auf dem Looberg begeisterte einmal mehr das Gesamterlebnis. Zuerst das einmalig gelegene Anwesen von Paul Agustoni und Uschi, Wolken, Wiesen, leichter Wind und Wald, die Künstleratmosphäre, der reichhaltige Apéro, offeriert von Trudi Meier und den Spielerinnen des Orchesters, und natürlich die Musik. Vom ersten Takt an herrschte Spannung, Spiellust, Virtuosität und natürlich Freude und Begeis-terung. Von rassigen Zigeunertiteln und zwei von Brahms «Ungarischen Tänzen» ging

es zu eher beschaulichen, sehr raffinierten Wiener Melodien von Fritz Kreisler, bis zu melancholischen, aber auch temperamentvollen Tangos aus Spanien. Erwähnt von den Spielleuten sei nur der Primgeiger, Olivier Vogt, welcher Publikum und die professionell mitspielenden Musikerinnen und Musiker gleichermassen mitriss. Irgendeinmal mussten dann die Dreingaben abgebrochen werden, Besucher und Musikanten freuten sich noch gegen zwei Stunden lang bei Apéro und vielen Gesprächen über den gelungenen Sonntag.

Starke Motoren – am Boden und in der Luft

_________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________

Knusprige Müesli, französische Croissants, frische Früchte, Schinken und – schöner kann ein Sonntag nicht Braten, Lachs und herrlich duftender beginnen Kaffee wecken Langschläfer und MorAm Sonntag, 21. August, lädt der Land- genmuffel. gasthof Adler in Kaiseraugst von 10.30 Den Höhepunkt bildet um 11.30 Uhr das bis 14.30 Uhr zum Brunch-Buffet à dis- einstündige Platzkonzert der Musikgesellschaft Kaiseraugst. crétion ein.

Sonntags-Brunch

Preise: Erwachsene CHF 33.30, Kinder bis 12 Jahre CHF 2.00 pro Altersjahr. Das detaillierte Brunch-Buffet ist auf www.landgasthof-adler.com zu finden. «Reservieren Sie Ihren Platz für den perfekten Start in den Sonntag», so das «Adler-Team». Reservierungen unter Telefon 061 811 11 11.

Am 27. und 28. August ist der Flugplatz im aargauischen Schupfart Treffpunkt für Fans von brummenden Motoren jeder Art. Am Anlass mit Kunstflugshow werden zeitgleich über 60 aktuelle Automodelle von 14 Marken zur Probefahrt bereitgestellt – da ist für jeden etwas dabei. Ob Flugzeug- oder Autofan, am letzten Augustwochenende pilgert alles nach Schupfart im Fricktal. Der örtliche Flugplatz ist auch sonst ein beliebtes Ausflugsziel in der Region, besonders Familien schätzen die Infrastruktur mit Restaurant und grossem Spielplatz. Doch am 27. und 28. August gibt es noch viel mehr zu sehen: Aviatik-Fans werden mit einer Segelflugzeugshow unterhalten, während die Liebhaber vom Transportmittel Auto aus dem Vollen schöpfen können. Die Emil Frey AG, Filialen Auto-

welt Basel-Dreispitz und Autocenter Münchenstein, sind mit 60 verschiedenen Fahrzeugen der Marken BMW, Cadillac, Corvette, Daihatsu, Fisker, Jaguar, Jeep, Kia, Land Rover/Range Rover, Lexus, Mini, Toyota, Subaru und Suzuki vor Ort und bieten Probefahrten an. Eine so grosse Autovielfalt findet sich sonst nirgends! Fliegen mit dem Lufttaxi Als weiteres Highlight wird im Rahmen der Veranstaltung ein Flug mit einer Yakovlev Yak-52 verlost. Das ehemalige sowjetische Militärschulflugzeug wird auch für den Kunstflug verwendet und hat auch nach Ende der Produktion vor gut 20 Jahren nichts an Faszination verloren. Wer am Wettbewerb teilnimmt, darf vielleicht noch am selben Tag als Passagier in der Maschine eine Runde drehen. Flugplatz Schupfart: 27. & 28. August, 10 bis 16 Uhr www.emilfrey.ch/schupfart


Neuer WUBA-Weinkeller

BAUGESCHÄFT

FREIERMUTH AG 4314 ZEININGEN Tel. 061 851 13 83 Wir danken der Bauherrschaft für den geschätzten Auftrag und wünschen gute Weinjahre!

Ganz in Rot gehalten: der neue Weinkeller von Andrea und Gerhard Wunderlin.

Wuba-Weinfest 2011 im neuen Weinkeller in Zeiningen Weinbau Gerhard Wunderlin lädt vom 26. bis 28. August zum Eröffnungsfest ein Andrea und Gerhard Wunderlin-Bachmann haben doppelten Grund zur Freude: Erstens lässt die aktuelle Lage in den Rebbergen einen Spitzenjahrgang erwarten. Zweitens darf das Winzerehepaar den Jahrgang 2011 in seinem neuen Weinkeller an der Römerstrasse 7 in Zeiningen keltern und reifen lassen. Beste Voraussetzungen also für neue schöne Wuba-Weine (Wuba = Wunderlin-Bachmann) in den verschiedensten Facetten. Vom 26. bis 28. August laden Andrea und Gerhard Wunderlin zum Wuba-Fest 2011 ein, das gleichzeitig das Eröffnungsfest ihres neuen Wuba-Weinkellers ist.

Filialbetriebe in: Wallbach, Zeiningen und Obermumpf info@bsk-ag.ch, www.bsk-ag.ch

Ihr Elektriker für alle Fälle Wir danken der Bauherrschaft für den geschätzten Auftrag

Bachtalenweg 3 4314 Zeiningen Telefon 061 851 45 26 Telefax 061 853 87 20 Natel 079 302 56 42 rolf.guthauser@bluewin.ch

HOLZBAU • Zimmerarbeiten • Holzelementbau • Innenausbau • Gebäudesanierungen • Parkettarbeiten • Treppenbau • Dachflächenfenster M110

Hauptstrasse 1, 4313 Möhlin Tel. 061 85111 24 Fax 061 851 11 85 www.luetzelschwab-holzbau.ch

Aktuell:

Vergünstigungen bei Sanierungsarbeiten mit Beiträgen des Förderprogramms. Wir unterstützen Sie gerne.

Hell, freundlich, modern und vor allem grosszügig präsentiert sich der im äusseren Erscheinungsbild komplett in Rot gehaltene neue Weinkeller von Weinbau Gerhard Wunderlin. Wenn ab zirka Mitte September die diesjährige Leset beginnt, verfügen Andrea und Gerhard Wunderlin hier im östlich des Dorfes Zeiningen an der Autobahn gelegenen Gewerbegebiet neu über beste Bedingungen, um aus gesundem Traubengut herrlich mundende Weine zu keltern. «Der neue Weinkeller ist das Resultat einer Entwicklung der letzten fünf Jahre», erzählen Andrea und Gerhard Wunderlin. Am bisherigen Standort, im 1990 erstellten Kelterei-Keller im Elternhaus von Gerhard Wunderlin, war alles etwas eng geworden. Die Produktionsabläufe waren nicht mehr optimal. So mussten die Traubenannahme sowie das Abbeeren und Pressen des Traubengutes beispielsweise auf dem Vorplatz des im Wohngebiet Oberdorf gelegenen Gebäudes in einem Zelt erfolgen. Und auch im Inneren, wo sich Produktion, Lager, Verkauf und Degustation die Räumlichkeiten teilten, liess sich die über die Jahre kontinuierlich gewachsene Traubenmenge nicht mehr effizient verarbeiten. Neuer Standort ein Glücksfall Entsprechend schaute sich das WinzerEhepaar nach einem neuen Standort um. Mehrere Varianten wurden sorgfältig geprüft - eine davon auch in der Landwirtschaftszone. Schliesslich wurden die beiden am östlichen Dorfrand fündig. «Es war ein Glücksfall», freut sich Andrea Wunderlin. Auf einer Grundstückfläche von rund 12 Aren konnte hier eine grosszügige Halle mit einer Fläche von rund 600 Quadratmetern realisiert werden. Diese teilt sich ebenerdig in eine rund 300 Quadratmeter grosse Mehrzweckhalle für alle nötigen Arbeiten, ein rund 100 Quadratmeter grosses Flaschenlager sowie ein rund 200 Quadratmeter grosses Tanklager für rund 80 000 Liter (vorwiegend Stahltanks, dazu zwei Holzfässer sowie einige Barri-

Beeindruckend: Der grosse Mehrzweckraum im neuen Weinkeller; hinten Tankund Flaschenlager, links die Nebenräume

que-Fässer). Dazu kommen ein rund 250 Quadratmeter grosses offenes Lager über Tank- und Flaschenlager sowie die nötigen Nebenräume wie Aufenthalt/Küche, Labor und Toiletten. Mit einer Höhe von 7 Metern erlaubte die neue Halle auch den Einbau eines Krans, der die ganze Mehrzweckhalle erschliesst. «Dies war uns sehr wichtig», erklärt Andrea Wunderlin. Zum einen können so verschiedene Arbeiten einfacher und effizienter ausgeführt werden, zum anderen lässt sich das Traubengut im ganzen Verarbeitungsprozess vor allem auch schonender behandeln. Auf zwei Seiten konnte die neue Halle, die übrigens auch für Vereinsanlässe vermietet wird, dank Grenzbaurecht auf die Grundstücksgrenze gestellt werden. Hier weist sie entsprechend Brandmauern auf. Die anderen beiden Gebäudeseiten wurden in isoliertem Elementsystem erstellt. Dabei gaben Wunderlins einer Holzkonstruktion den Vorzug gegen-

über einer preislich praktisch identischen Stahlkonstruktion. «Es ist heimeliger – und passt besser zu unserer Arbeit mit der Natur», sagt Gerhard Wunderlin. Beheizt werden lediglich das Tanklager und die Nebenräume. Zum Einsatz kommt hier Erdgas. «Wir brauchen wenig Energie – jedoch Spitzenenergie», erklärt der Bauherr weiter. Dies vor allem bei der Rotweinbereitung im Herbst. Deshalb sei einer Lösung mit Erdgas der Vorzug gegeben worden. Gleichzeitig wurde das ganze Gebäude jedoch so vorbereitet, dass auch eine solartechnische Anlage montiert werden könnte.

Regionale Firmen kamen zum Zuge Im Zuge der Arbeitsvergaben war es dem Ehepaar wichtig, regionale Firmen berücksichtigen zu können. Entsprechend freut es sich nach Bauabschluss, dass mit Ausnahme von einigen Spezialarbeiten das gesamte Bauwerk von Firmen aus Zeiningen und Möhlin erstellt wurde und so die Investition von insgesamt rund eineinhalb Millionen Franken zu einem grossen Teil in nächster Nähe blieb. Der Umzug des Weinbaubetriebs (am bisherigen Standort im Oberdorf verbleiben Verkaufs- und Apéroraum für rund 40 Personen) erfolgte Ende vorletzter/ Anfang letzter Woche. Letzten Donnerstag wurde zudem eine neue Abbeermaschine angeliefert, die ein Abpumpen der Maische unnötig macht. «Ein weiterer Qualitätssprung in der Weinbereitung», freut sich Oenologin Andrea WunQualitätssprung: Dank der neuen Ab- derlin. beermaschine lässt sich das Trauben- Der Weinbaubetrieb Gerhard Wunderlin gut sanfter und zielgerichteter verar- ist also bereit für den Jahrgang 2011. Er ist aber auch bereit für die Zukunft. beiten


Weinbau Gerhard Wunderlin Einladung zum Eröffnungsfest 2011 Bevor ab Mitte September im neuen Weinkeller Hochbetrieb herrschen wird, die neue Ernte eingefahren wird, lädt das Ehepaar Andrea und Gerhard Wunderlin vom 26. bis 28. August zum grossen Eröffnungsfest ein, das gleichzeitig das traditionelle Wuba-Weinfest 2011 sein wird. Den interessierten Gästen bietet sich dabei an allen drei Festtagen die Gelegenheit zur Kellerbesichtigung, zur Degustation und zum Weinkauf sowie natürlich zum gemütlichen Beisammensein im Winzerbeizli. Und auch für die kleinen Besucher ist gesorgt. Für sie stehen eine Hüpfburg sowie eine Kinderspielecke zur Verfügung. Musikalische Unterhaltung Ebenfalls traditionell werden die WubaWeinfest-Besucher am Samstag und Sonntag musikalisch unterhalten. Am Samstag, 27. August, gibt es ab 19.30 Uhr Live-Jazz mit «Urs Aeby and his Loamvalley Stompers» und am Sonntag, 28. August, ist ab 11.30 Uhr die «Miller Brass» für Hörgenuss besorgt. Ein Wettbewerb rundet das Eröffnungsfest des neuen Weinkellers an der Römerstrasse 7 in Zeiningen ab. Am Freitag- und Samstagabend steht den Besuchern zudem für die Heimkehr in die nähere Umgebung ein Heigoh-Taxi zur Verfügung.

Andrea und Gerhard Wunderlin (von links) freuen sich zusammen mit Sohn Timon und Svenja Kaufmann auf viele Wuba-Weinfest-Besucher

Herzlich willkommen Andrea und Gerhard Wunderlin freuen sich zusammen mit Sohn Timon und Svenja Kaufmann aus Urswil, welche in diesen Tagen beim Zeininger Weinbau-

betrieb ihre dreijährige Winzerlehre in Angriff genommen hat, bereits heute auf viele Besucher und ein gelungenes Wuba-Weinfest 2011. Sie heissen alle herzlich willkommen.

27 Jahre Weinbau Gerhard Wunderlin 1984 schloss Gerhard Wunderlin seine Winzerlehre ab. Dies war gleichbedeutend mit dem Startschuss für eine erfolgreiche Karriere als selbstständiger Winzer. Im ersten Jahr pflegte er rund 40 Aren eigene Reben (Pinot Noir und RieslingSylvaner). 1988 übernahm er auch die Kelterung in Eigenregie, wofür ihm ab 1990 dann ein richtiger Kelterei-Keller im Elternhaus im Oberdorf 8 in Zeiningen zur Verfügung stand. Im Laufe der Jahre wurden die Rebfläche und die Sortenvielfalt kontinuierlich ausgebaut und Gerhard Wunderlin bot auch Lohnkelterei an. Heute pflegen Gerhard und Andrea Wunderlin, die sich Ende der 90er-Jahre kennen lernten und 2001 heirateten, rund

4 Hektaren Reben. Davon befindet sich rund ein Drittel in Eigenbesitz, der Rest ist gepachtet. Zudem wird regionales Traubengut von rund einer Hektare jährlich zugekauft. Aus acht verschiedenen Traubensorten werden zirka 16 verschiedene Wuba-Weine gekeltert, hiervon rund 80 Prozent Rotweine. Unter den Wuba-Weinen befinden sich aber nicht nur «gehaltvolle Rote» sowie Spezialitäten in Weiss und Rot sondern auch eigene feinperlige Schaumweine, der Wuba Crémant und der Wuba Crémant Rouge. Dazu produziert und pflegt das Ehepaar etwa 20 000 bis 30 000 Liter Wein in Lohnkelterung für zirka 30 Hobby-Winzer – ein Bereich, den Wunderlins dank der neuen Möglichkeiten im neuen Weinkeller weiter ausbauen möchten.

Neupflanzungen Etwas ausgebaut werden soll auch das eigene Angebot - dies weniger betreffend Sortenvielfalt als vielmehr bezüglich Menge einzelner Weine. Im vergangenen Jahr konnte der Weinbaubetrieb etwas Land zukaufen. Hier soll in einer kleineren Menge die neue Sorte Gamaret angebaut werden. Vor allem möchte das Ehepaar Wunderlin vermehrt Pinot Gris und Sauvignon Blanc anbauen, um die Nachfrage ihrer Kundschaft nach diesen beliebten Weissweinen befriedigen zu können. Das grosszügige Platzangebot im neuen Weinkeller ermöglicht dem Weinbaubetrieb aber auch grössere Flexibilität bei einem anderen Kundenservice: «Heute ist bei den Kunden eher ein etwas gehaltvollerer Rotwein gefragt. Dieser braucht aber für den Ausbau und die Reife mehr Zeit», erklärt Gerhard Wunderlin. Um den Kunden dennoch trinkreife Weine anbieten zu können, müssen diese vorerst zwischen ein und drei Gerhard Wunderlin zügelt eines der grossen Holzfässer in Jahre im Wuba-Weinkeller gelagert werden. Kein Problem den neuen Weinkeller mehr im neuen grossen Weinkeller der Wunderlins.

Für Ihre Baureportage.

Ihre Werbeberater:

Präsentieren Sie Ihr Objekt einer breiten Öffentlichkeit, wir helfen Ihnen dabei. Für eine persönliche Beratung sind wir gerne für Sie da, bis bald!

Philipp Rehmann Tel. 062 866 60 06

Kurt Hofmann Tel. 062 866 60 07


14

fricktal

Musik bringt Aargauer Baudenkmäler zum Klingen Capriccio Barockorchester verlagert Schwerpunkt nach Rheinfelden (pd) Das Capriccio Barockorchester verlagert seinen Schwerpunkt nach Rheinfelden und bringt barocke Räume im Aargau zum Klingen. Das auf Musik des 17. und 18. Jahrhunderts spezialisierte Ensemble präsentiert zum Einstieg zwei Zyklen, die in Zusammenarbeit mit der Stadt Rheinfelden, der kantonalen Denkmalpflege und der Kulturstiftung Pro Argovia realisiert werden. Exklusive Startpunkte sind das Schloss Horben im Freiamt und der Rathaussaal in Rheinfelden. Capriccio wurde 1999 vom künstlerischen Leiter, Dominik Kiefer, mit jungen professionellen und auf alte Musik spezialisierten Musikerinnen und Musikern gegründet und zählte bald zu den renommiertesten Barockorchestern der Schweiz. Im Aargau ist Capriccio bisher insbesondere als Begleitorchester bei der Aufführung grosser Chorwerke in Erscheinung getreten. Nun stellt sich das Ensemble in unterschiedlichen Besetzungen auch kammermusikalisch vor. Beitrag aus dem Swisslos-Fonds Der Regierungsrat unterstützt aus Mitteln des Swisslos-Fonds zwei Konzertzyklen mit 145 000 Franken, von denen der Zyklus «barock freudig» in ausgewählten historischen Räumen stattfindet und «barock lustvoll» Konzertorte in Rheinfelden bespielt. Zum Auftakt öffnen die privaten Besitzer von Schloss Horben erstmals die Tore des ehemaligen fürstäbtlichen Sommersitzes ob Beinwil (Freiamt) für ein Benefizkonzert. Weitere Stationen des Zyklus sind der Rathaussaal Rheinfelden sowie das Verenamünster Zurzach, die Stadtkirche

Laufenburg und die Pfarrkirchen Dietwil und Gränichen. Die Verbindung von Musik und Raum wird durch das Mitwirken der Denkmalpflege verstärkt. Jeweils zum Konzertauftakt stellt der kantonale Denkmalpfleger, Reto Nussbaumer, den Aufführungsort vor. Unterstützt wird die Konzertreihe durch die Aargauer Kulturstiftung Pro Argovia. Die Barock-Stadt Rheinfelden heisst Capriccio willkommen Die zweite Konzertreihe «barock lustvoll» wird in der Barockstadt Rheinfelden verankert, wo sich neu die Geschäftsstelle von Capriccio befindet. Rheinfelden hat einen jährlichen Betriebskostenbeitrag von 30 000 Franken zunächst bis zum Jahr 2013 zugesichert und stellt den Musiksaal in der neu eröffneten Kurbrunnenanlage für Proben und Konzerte zur Verfügung. Die Rheinfelder Konzertreihe «barock lustvoll» wird Ende Oktober mit Werken von Vivaldi, Lully und Telemann eröffnet. Für beide Zyklen werden in Zusammenarbeit mit «Kultur macht Schule» Spezialangebote für ein junges Publikum erarbeitet. Reichhaltiges Repertoire Capriccio schöpft bei seinen Konzerten aus einem reichhaltigen Repertoire von Werken in kammermusikalischer bis sinfonischer Besetzung. Neben den Meisterwerken der grossen italienischen, deutschen und französischen Komponisten widmet sich das Orchester mit besonderer Hingabe neu entdeckten oder wenig gespielten Werken, was sich auch in der umfangreichen und international geschätzten Diskographie niederschlägt.

Die Schatzinsel – Cevi Sommerlager 2011 (as) Wer möchte nicht mal einen wertvollen Schatz entdecken? Unter diesem Motto stand das diesjährige Sommerlager der Cevi in der 4. Schulferienwoche. Die Reise ging an den Bielersee. Eines Abends vor der Reise meldeten sich die Matrosen beim Baron, ohne zu wissen, dass sie einen besonderen Schatz entdecken werden. Einige Tage später im Jahre 2011, am 23. Juli, bestiegen die Matrosen auf dem Bahnhof Möhlin ein modernes Schiff und machten sich auf die lange Reise. Schon am Anfang der Reise stellte sich heraus, dass es Verschwörer gibt. Auf der Insel Erlach am Bielersee musste die selber erbaute Festung gegen die Piraten verteidigt werden. An einem anderen Tag musste im umliegenden Wald anhand von eroberten Fähnchen der Proviant gefunden werden, anhand von Karte und Koordinaten, die auf den Fähnchen standen.

Wieder an einem Tag wurde die Festung mit Erfolg von den Piraten zurückerobert. Am zweitletzten Tag suchten die Matrosen in verschiedenen Gruppen auf Zeit anhand von Bildern Orte, wo sie Buchstaben fanden. Die Buchstaben ergaben die Lösung: Petersinsel. Am Nachmittag begaben sich die Matrosen mit Booten auf die Insel und eroberten die Schatzkiste, nachdem sie die zwei letzten Piraten gefangen genommen hatten. Nun bleibt noch Folgendes übrig: Der Schatz wird verteilt. Am Lagerrückblick am 18. September wird es soweit sein. Mit fürstlichen Grüssen der Baron Alex von Bristol

Polizeimeldung

Bezirksanzeiger n 33 n 18. August 2011

_______________

Nach Diebstahl festgenommen (pol) Die Kantonspolizei nahm am Montag einen 61-jährigen Polen fest. Er war kurz zuvor in das Büro eines Campingplatzes eingestiegen und hatte Geld gestohlen. Zudem wird er weiteren Vermögensdelikten beschuldigt. Er befindet sich in Haft. Ein aufmerksamer Besucher beobachtete am Montagvormittag, wie ein Mann in das Büro des Campingplatzes Möhlin einstieg. Die alarmierte Kantonspolizei fahndete nach dem Unbekannten, der sich inzwischen auf einem Fahrrad aus dem Staub gemacht hatte. Wie sich später zeigen sollte, hatte er im Büro Bargeld gestohlen. Dank des Hinweises eines weiteren Passanten stiess die Polizei in der Nähe des Kraftwerks auf den Gesuchten. Er liess sich widerstandslos festnehmen. Beim Festgenommenen handelt es sich um einen 61jährigen Polen ohne festen Wohnsitz. Aufgrund erster Ermittlungen verdächtigt ihn die Kantonspolizei, in der Umgebung Vermögensdelikte wie etwa Einbruchdiebstähle begangen zu haben. In der Nacht auf Montag wurden in Möhlin vier Autos aufgebrochen. Am Wochenende waren in Stein, Eiken und Rheinfelden weitere sieben Fahrzeuge betroffen. Ob diese Serien auf das Konto des 61Jährigen gehen oder ob eine andere Täterschaft am Werk war, ist noch unklar. Der Pole befindet sich für weitere Ermitt- Gemütliche Ferienwoche im Berner Oberland lungen in Haft.

Hinweis

Mutter-Kind-Ferien

______________________________________

Talentbühne 2011 Anmeldefrist verlängert Für die Talentbühne 2011 werden noch junge Bands, Tänzer, Sänger, Rapper, DJs, Artisten und Künstler aus der Region Fricktal und Hochrhein gesucht. Eine Gelegenheit, die man nutzen sollte, denn die Talentbühne bietet eine Plattform, auf der man sein Können auf grosser Bühne und vor grossem Publikum zeigen kann, so der Veranstalter. «Wir wollen dabei kein normaler Talentwettbewerb für Jugendliche sein. In jeder Kategorie in der wir Talente suchen, bieten wir professionelle Workshops an, um euch für euren Auftritt am grossen Talentbühnefinale am 5. November im Rheinfelder Kurbrunnensaal bestmöglich vorzubereiten.» Also noch anmelden! Die Anmeldefrist wurde bis zum 24. August verlängert. Alle Informationen und Anmeldungen unter www.talentbuehne.ch oder auch auf www.Facebook.com /Talentbühne.

Parteien

Foto: zVg

Reformierte Kirchgemeinde Möhlin (nhb) Eine Gruppe Mütter mit ihren Kindern und vier «Hütemädchen» haben sich als kleine Delegation aus Möhlin zur Grimmialp zu den Mutter-Kind-Ferien aufgemacht. Gemeinsam mit anderen Müttern und Kindern haben sie eine gemütliche Woche bei wechselhaftem Wetter im Berner Oberland verbracht. Nach dem Frühstück gingen die Kinder in ihr Kinderprogramm zum Thema «Vögel». Ganz viele Geschichten aus der Bibel und aus Bilderbüchern haben sie zum Thema gehört und spielerisch und gestalterisch vertieft. Unterdessen hatten die Mütter Zeit, um sich mit Sr. Barbara dem Psalm 23 zu widmen. Am Nachmittag ging es dann zu den vielen kleinen Bächen, man fütterte die Enten im Blauseeli, machte einen Ausflug nach Thun oder genoss die Grasrutsche, während die Mamas bei Kaffee und Eis

plauderten. Ein besonderer Höhepunkt waren die Wanderung mit Brätlen und der Bastelnachmittag für Kinder. Für die Kinder schloss der Tag nach dem Abendessen mit der Kinderandacht, die liebevoll von Pfarrerin Nadine Hassler Bütschi und Patricia Godena Vetsch gestaltet wurde. Anschliessend konnten die Mamis noch etwas kreativ sein und Florino-Gartenstecker gestalten, plaudern, spielen oder einen schönen Film anschauen. Es waren herrliche und erholsame Tage – nicht zuletzt dank des unermüdlichen Einsatzes der Jugendlichen, die das Kinderhüten übernommen haben. Ihnen einen ganz besonderen Dank! Die nächsten Muki-Ferien finden vom 22. bis 28. Juli 2012 statt. Nähere Informationen kann man bei Pfarrerin Nadine Hassler Bütschi einholen.

_________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________

Die gute und günstige Lösung für alle: die öffentliche Krankenkasse SP Aargau und SP Rheinfelden (sp) Die SP Aargau hat zusammen mit der SP Rheinfelden in Rheinfelden Unterschriften gesammelt für die neue Initiative. Die Nationalratskandidatin und Grossrätin Elisabeth Burgener war dabei und hat der anwesenden Bevölkerung ihren Standpunkt dazu erklärt. Seit Jahren steigen die Krankenkassenprämien ungebremst. Die Prämien belasten die Haushaltsbudgets stark. Mit dem neuen Vorschlag einer öffentlichen Krankenkasse, wird die Versicherung

einfacher, effizienter, transparenter und erst noch günstiger. Die Zeit ist reif für ein neues System nach dem Vorbild der SUVA und der AHV. Eine nationale Krankenkasse sorgt für eine einfache Organisation und übernimmt die Verantwortung für die obligatorische Grundversicherung. Festgelegt werden die Prämien kantonal, um den unterschiedlichen Ge-

sundheitskosten in unserem Land Rechnung zu tragen. Anhand eines Glases Zitronenlimonade zeigt die SP auf, dass im Gesundheitswesen die Zitrone ausgepresst ist – es braucht neue Lösungen. Unser Bild: NR-Kandidatin Elisabeth Burgener mit Kollegin beim Unterschriftensammeln.

Umfrage der Woche – Haben Sie günstige Euros eingekauft? Bei unserer letzen Umfrage ging es um den «starken Franken». Wir wollten von unseren Lesern wissen: Haben Sie günstige Euros eingekauft? Zwei Drittel unserer Leser belassen es bei den üblichen kleineren Beiträgen. Runde elf Prozent haben ein Euro-Konto angelegt. Rechts das Ergebnis der Umfrage.

11,1% 33,3%

22,2%

Nur die üblichen kleineren Beiträge.

Neue Umfrage

Dafür braucht man Geld - ich habe keines.

Unsere nächste Umfrage dreht sich um das Thema «Kleiderregeln für die Oberstufe».

Ja, diese Gelegenheit darf man sich nicht entgehen lassen. Ich habe ein Euro-Konto angelegt.

33,3%

Noch nicht, der Euro wird noch billiger.

Redaktion und Verlag laden Sie ein, an der neuen Wochenumfrage teilzunehmen unter


15

Bezirksanzeiger n 33 n 18. August 2011

fricktal

Die glücklichen Gewinner (info) In Zusammenarbeit mit dem Veranstalter haben Bezirksanzeiger und fricktal.info 3 x 2 Gratistickets für das Open-Air-Doppelkonzert «Moreau» und «Albin Brun Alpin Quartett» am 27. August im Meck à Frick verlost. Unter den eingegangenen E-Mails konnten folgende Gewinner ermittelt werden: Claudia Graf, Frick; Susanna Friedrich, Hornusen; Daniela Roniger, Möhlin.

Sportfest der Pro Senectute Aargau

Jugilager Mädchenund Jugendriege Stein (wl) Gelungenes Jugilager des Steiner Turnernachwuchses. Wie im Fluge vergingen die fünf Trainingstage in Oberägeri, zumal diesmal das Wetter praktisch jeden Tag stimmte und die Wasserratten so richtig zum Zuge kamen. Natürlich wurde auch diesmal intensiv trainiert, sei dies in den Hallen bei den verschiedenen Handballmannschaften oder im Freien bei der Leichtathletikgruppe. Die Küchenmannschaft sorgte wie immer mit ihrer qualitativ hochstehenden Verpflegung für die entsprechende Kohlenhydratzufuhr. Keine leichte Aufgabe, galt es doch, 71 hungrige Mäuler zu stopfen. Auch der 1. August wurde landestypisch mit einem 1.-August-Brunch zum Tagesanfang und mit einem Feuer-

werk nach dem abendlichen Grillplausch am See gefeiert. Zum Lager gehörte natürlich auch der Lagertest, der in allen fünf Trainingsgruppen mit grossem Ehrgeiz angegangen wurde. Die Nachtruhe wurde grösstenteils zu den geforderten Zeiten eingehalten, trotzdem konnte den Eltern bei der Ankunft in Stein eine recht müde Kinderschar übergeben werden. Der Freitagmorgen dürfte bei den meisten sehr ruhig verlaufen sein. Ein herzliches Dankeschön an alle Leiter und an die vielen Sponsoren, die das Lager auch diesmal wieder mit Bar- oder Materialspenden unterstützt haben. Weiter Infos zum Lager unter www.tvstein.ch

Seniorenturnen Sulz (FST) Am Mittwoch, 3. August, fand das traditionelle Bräteln des Seniorenturnen Sulz in der «Gänter Waldhütte» statt. Die grosse Turnerschar von 30 Turnerinnen versammelte sich um 9 Uhr auf dem Turnhallenplatz zur gemeinsamen Wanderung auf den Gänter. Beim gemüt-

Hinweis

lichen Brätelspass kam das Gesellige nicht zu kurz. Ab sofort wird wieder jeden Mittwoch in zwei Abteilungen von 8.30 bis 9.30 Uhr und von 9.30 bis 10.30 Uhr geturnt. Neue Gesichter werden jederzeit herzlich willkommen geheissen.

________________________________________________________________________________________________________

Theaterverein Stein zu Gast bei «5gegen5» Mittwoch, 24. August, um 18.15 Uhr auf SF1 Der «Theatro», das beliebte Hausgetränk des Theaterverein Stein, dessen Rezept seit Jahren ein gut gehütetes Geheimnis ist, dient zugleich als Namensgeber für die Spielcrew. Unter dem Namen «Theatro» stellt das Team am kommenden Mittwoch, 24. August, um 18.15 Uhr auf SF1 sein Können

unter Beweis. Neben den Faktoren Wissen, Schnelligkeit, Taktik und Teamgeist hoffen die Akteure ebenfalls auf eine grosse Portion Glück. Toi, toi, toi! Wer die Spieler gerne im Rampenlicht der heimischen Bühne sehen möchte, hat dazu im Januar 2012 wieder Gelegenheit. Das Stück «Im Pfarrhuus isch de Tüüfel los» feiert am 6. Januar 2012 Premiere. Weitere Aufführungen sind am 7./13./14. und 15. Januar 2012 im Saalbau in Stein.

Natur- und Kulturwoche erhielt Bestnoten (ofi) Vom 4. bis 12. Juni fand in Wölflinswil-Oberhof eine Natur-und Kulturwoche statt, welche in den beiden Dörfern und in der Region eine starke Beachtung fand und die vitalen Kräfte und Möglichkeiten von zwei Juradörfern eindrücklich aufzeigte. Schwerpunkte waren der Gewerbeparcours mit 24 beteiligten Betrieben an sieben Standorten, drei Podien zu den Themen Stadt/ Land, Kultur und Landwirtschaft und ein besonderes Dorf-platzfest vor Pfingsten. An Pfingsten selbst bildeten nach dem feierlichen Gottesdienst auf dem Kirchplatz die Präsentation von 43 kreativen und blühenden Kisten eine besondere Attraktion. Beachtenswert war in dieser Woche das Engagement der Jungen und ebenso das unerwartet hohe Potenzial, welches die «jungen Alten» einwerfen konnten. Der Dorfplatz wurde zu einem Begegnungsort mit Anlässen, «Kaffi Fürenand», Bar und Info-Point. Gewerbe und Vereine, aber auch das OK und die Kulturkommission trugen zum Gelingen des Gesamtanlasses bei. Über 30 Personen, welche im engeren Kreis für das umfassende Programm verantwortlich waren, trafen sich nun in der Weinkelterei Häfliger in Oberhof zur Schlussrunde. Ein ausführlicher SchlussBericht wurde vorgelegt. Dieser ist auch den beiden Hauptsponsoren «SwisslosFonds» (Abteilung Kultur BKS) und «Jurapark Aargau» eingereicht worden. Gewürdigt wurde auch die starke Unterstützung durch die beiden Gemeinden und die Kirchgemeinde, wobei im vorneherein keinerlei Defizitgarantie bei den Gemeinden beantragt wurde. Das Gesamtprogramm forderte in Bezug Finanzen, Organisation und Struktur buchstäblich alle Kräfte, weshalb man sich zur Gründung des gemeinnützigen Vereins «Dorf plus» entschloss. Zum Finanzabschluss wird sich der Verein abschliessend äussern, wenn alle Zahlen auf dem Tisch liegen. Der Zwischenstand zeigt auf, dass das äusserst vielfältige Veranstaltungsangebot dieser Woche, dank Sponsoring, Gewerbe und Erlös Dorfplatzfest finanziell gesichert sein dürfte. Eine detaillierte Umfrage in der Schlussrunde zeigte auf, dass eine Weiterführung – allenfalls mit anderen Schwerpunkten und Aktionen – sehr begrüsst würde, allerdings in grösserem zeitlichem Abstand (zum Beispiel DreiJahres-Turnus). Unser Bild: Die blühende Präsentation am Dorfeingang erinnert weiterhin an erlebnisreiche Tage.

Gruppe auf den Weg in Richtung Schinznach. Bei noch sehr kühler Witterung startete ein Teil der Crew programmgemäss beim Bahnhof Laufenburg und erreichte über die anspruchsvolle Steigung Chillholz dann via Thalheim, Veltheim, das Ziel Freibad Aarebrücke. Dort wartete schon der zweite Teil der Equipe, welche die einfachere Route ab Bürensteig via Villnachern bevorzugt hatte. Auf dem gut eingerichteten Festplatz traf man zahlreiche Gleichgesinnte und Bekannte aus dem ganzen Kanton. Die Strapazen der Anreise waren bald vergessen und je nach Lust wagten sich auch die Fricktaler Teilnehmer ans aktive Ausprobieren der zahlreich angebotenen Sportarten wie Mini-Tennis, Dehnen und mobilisieren, Volkstanz, AquaFitness, Mountainbike-Parcours, Pétanque, oder gar Volleyball im Sand usw. Nur ungern nahmen die Fricktaler den Rückweg frühzeitig unter die Räder. Die Tourenleiter wählten für die Rückfahrt eine mit weniger Steigungen gespickte Route über den Bürensteig. Nach einer kurzen Rast in einer schattigen Gartenwirtschaft in Gansingen wurde der Ausgangspunkt Bahnhof Laufenburg nach Plan erreicht. Die Velo-Saison ist noch nicht zu Ende und es stehen weitere unterschiedliche Touren auf dem Programm. Auskünfte Velogruppe der Bezirke und Tourenprogramm sind erhältlich bei Laufenburg und Rheinfelden Pro Senectute Frick, Tel. 062 871 37 14, (sn) Nach dem letztjährigen Erfolg oder Pro Senectute Rheinfelden, Tel. Foto: Pero Külling machte sich wiederum eine grössere 061 831 22 70. (bsch) Zum zweiten Mal fand das Sportfest der Pro Senectute Aargau im Freibad Aarebrücke in Schinznach Bad statt. Es war der wärmste Tag seit langem und endlich hat sich die Sonne wieder gezeigt – genau rechtzeitig zum diesjährigen Sportfest der Pro Senectute Aargau. Rund 630 Teilnehmende haben das breite Angebot von Aqua-Fitness über Everdance, Beach-volley, Mountainbike-Parcours, Volkstanz, Pétanque bis hin zum Nordic Walking und vielem mehr genutzt. Auch die verschiedenen Flyer-Modelle wurden wieder rege getestet. Die Stimmung war fröhlich und ausgelassen, es wurde gelacht und geredet. So manche haben alte Bekannte getroffen oder neue Kontakte geknüpft. Über Mittag wurde das Sportfest von Regierungsrat Alex Hürzeler besucht. Er sprach in seiner Rede von der Wichtigkeit der Bewegung und wie toll es sei, dass sich an diesem Tag so viele bewegungsbegeisterte Senioren treffen würden. Von zu wenig Bewegung kann am Sportfest der Pro Senectute Aargau nicht die Rede sein, im Gegenteil: Bereits der Weg hin zum Fest und auch wieder zurück wurde meist zu Fuss oder mit dem Velo zurückgelegt. Nun wird in den Gruppen fleissig weiter Sport getrieben, um fit zu bleiben für das nächste Jahr.

Kurzmeldung

_______________________________________________________________________________________

Die «Odd Fellows» im Weingut (mgt) Wie werden moderne Weine heute gekeltert - wie erreicht der Winzer Spitzenweine und Spezialitäten und auf was ist ganz besonders zu achten? Diese und viele weitere Fragen liessen sich die Mitglieder der Waldstadt-Loge Nr. 12, Rheinfelden, im Rahmen ihrer Sommeraktivitäten beantworten. Familie Gerhard und Andrea Wunderlin-Baumann präsentierten am Mittwoch, 10. August, den Odd Fellows ihre neue Produktionshalle an der Römerstrasse 7 in Zeiningen. Das Ehepaar Wunderlin bewirtschaftet als kleines Familienunternehmen 3,6 Hektaren Reben und ist Experte für Fricktaler Weine. Gerhard Wunderlin, Winzermeister, und seine Frau Andrea, Önologin, verfügen über beste Voraussetzungen für ihre anspruchsvolle Berufung. Es war äusserst spannend, den Ausführungen über die geschichtliche Entwicklung, über ihre Berufs-Philosophie und über die Führung ihres Betriebs zu fol-

gen. Der Rundgang durch die neuen Produktions- und Kellerräumlichkeiten beeindruckte die zahlreichen Teilnehmer sehr. Bei der anschliessenden Degustation durften sich die Odd Fellows von der beachtlichen Qualität verschiedener Produkte überzeugen und insbesondere vom Können des Winzerehepaares mit verschiedenen Trouvaillen verführen lassen. Die Teilnehmer nutzten die Gelegenheit, viele Bereiche über Tradition, heutige Produktionsmethoden, Qualität im Weinbau und über heutige Kundenwünsche mit den Gastgebern zu diskutieren. Die Waldstadt-Loge wurde im Jahr 1922 als 12. Loge der Schweiz in Rheinfelden gegründet. Ihr Einzugsgebiet umfasst die beiden Rheinbezirke Rheinfelden und Laufenburg. Die Mitglieder sind Teil des weltweiten Independent Order of Odd Fellows IOOF. Foto: Mitglieder der Odd Fellows mit Partnern bei der Führung (zVg). Die Ziele der Odd Fellows und ihr Verhältnis zur Gesellschaft sind auf ihrer Homepage ersichtlich www.oddfellows-rheinfelden.ch


16

fricktal

Bezirksanzeiger n 33 n 18. August 2011

Kochen mit

Annemarie Wildeisen und Florina Manz 2 Esslöffel Wasser 125 g Ricotta 1 gehäufter Esslöffel Tomatenpüree 40 g geriebener Sbrinz AOC 1 mittlere Tomate Salz, schwarzer Pfeffer 2 Pakete Pastateig (4 Rollen) 50 g Pinienkerne 50 g weiche Butter 1 Zitrone 1 Bund Basilikum

Montag bis Sonntag 22. bis 28. August 2011

Rezept Annemarie Wildeisen

Überbackene Schinken-KrautstielRollen Für 4 Personen 800 g Krautstiele 1 grosse Zwiebel 1 Bund Petersilie 2 Esslöffel Butter 100 g Crème fraîche Salz, schwarzer Pfeffer aus der Mühle 1 Prise frisch geriebene Muskatnuss 1 Dose gehackte Pelatitomaten (400 g) Butter für die Form 8–10 Scheiben Schinken 50 g geriebener Sbrinz AOC ½ dl Rahm 1. Die Krautstiele waschen. Dann das Blattgrün von den Stielen schneiden und allfällige unschöne Stellen wegschneiden. Die Krautstielblätter in Streifen und diese nochmals etwas kleiner schneiden. Die Stiele in etwa 1 cm breite Streifen schneiden. 2. Die Zwiebel schälen und fein hacken. Die Petersilie ebenfalls hacken. 3. In einer mittleren Pfanne die Hälfte der Butter erhitzen. Die Hälfte der Zwiebel darin glasig dünsten. Dann die Krautstielblätter beifügen und unter Wenden zusammenfallen lassen. Jetzt die Crème fraîche beifügen und gut einkochen lassen. Am Schluss mit Salz, Pfeffer und Muskatnuss würzen. Leicht abkühlen lassen.

4. In einer zweiten Pfanne in der restlichen Butter die zweite Hälfte der Zwiebel andünsten. Die Krautstiele beifügen und kurz mitdünsten. Die Pelatitomaten dazugeben, alles mit Salz und Pfeffer würzen und das Gemüse zugedeckt nicht zu weich dünsten. 5. Die Krautstiele mitsamt Garflüssigkeit in eine ausgebutterte Gratinform geben. 6. Jede Schinkenscheibe mit etwas Krautstielblättern belegen und aufrollen. Nebeneinander auf die Krautstiele in der Form legen. Alles mit dem Sbrinz bestreuen und mit dem Rahm beträufeln. 7. Die Schinkenrollen im auf 220 Grad vorgeheizten Ofen auf der untersten Rille etwa 15 Minuten überbacken.

Rhyfälder Wuchemärt neu auf dem Zähringerplatz

1. Die Krautstiele waschen. Dann das Blattgrün von den Stielen schneiden und allfällige unschöne Stellen wegschneiden. Die Krautstielblätter in Streifen schneiden, dann grob hacken. Die Stiele der Länge nach in feine Streifen und diese in kleine Würfelchen schneiden. 2. In einer Pfanne das Olivenöl erhitzen. Die gewürfelten Stiele darin kurz andünsten, dann salzen und das Wasser beifügen. Zugedeckt weich dünsten. ZuAls Beilage passen in der Schale gebra- letzt die Blätter beifügen und nur so lantene neue Kartoffeln oder Trockenreis. ge dünsten, bis sie zusammen gefallen sind. Das Gemüse auskühlen lassen. Pro Portion 23 g Eiweiss, 3. Den Ricotta mit dem Tomatenpüree 29 g Fett, 11 g Kohlenhydrate; und dem Sbrinz mischen. 405 kKalorien oder 1697 kJoule 4. Von der Tomate den Stielansatz ent11 ProPoints fernen. Die Tomate waagrecht halbieGlutenfrei ren, entkernen und in kleine Würfelchen schneiden. Diese mit den Krautstielen unter die Tomaten-Ricotta-Creme mischen und alles mit Salz sowie Pfeffer Rezept Florina Manz würzen. 5. Jeweils eine Pasta-Teigrollen auf der Arbeitsfläche auslegen und der Länge nach halbieren. Den Teig mit etwas Wasser bestreichen. Jeden Streifen in 6-7 Für 5–6 Personen Quadrate schneiden. Auf jedes Quadrat 400 g Krautstiele etwas Füllung in die Mitte geben und den 1 Esslöffel Olivenöl Teig zu einem Dreieck falten, dabei die

Ränder gut festdrücken. Die Ravioli auf ein mit Backpapier belegtes Blech geben. 6. Die Pinienkerne fein mahlen und mit der Butter mischen. Die Butter mit Salz, Pfeffer und etwas abgeriebener Zitronenschale würzen. 7. Die Basilikumblättchen abzupfen. 8. In einer Pfanne reichlich Salzwasser aufkochen. Die Ravioli darin portionenweise 2–3 Minuten kochen. Gleichzeitig in einer beschichteten Pfanne die Pinienbutter erhitzen. Die Ravioli mit einer Schaumkelle herausheben, gut abtropfen lassen und zur Butter geben. Am Schluss die Basilikumblättchen beifügen und durch Schwenken der Pfanne alles mischen. Sofort auf vorgewärmten Tellern anrichten.

Für den Kleinhaushalt 2 Personen: Ganze Menge herstellen, die Hälfte der Ravioli tiefkühlen. Die gefrorenen Ravioli direkt ins kochende Wasser geben. 1 Person: siehe 2-Personen-Haushalt. Pro Portion 17 g Eiweiss, 19 g Fett, 53 g Kohlenhydrate; 454 kKalorien oder 1902 kJoule Purinarm

Krautstiel-Ravioli mit Pinienkern-Butter

Die TV-Rezepte Tele M1: Täglich 16 Uhr; MO/MI/FR/SA zusätzlich 17.25 Uhr; SO 18.45 Uhr, stündlich wiederholt

Infos aus dem Fricktal? täglich aktuell unter www.fricktal.info

(eing.) Bis auf Weiteres findet der Rhy- Positive Rückmeldungen fälder Wuchemärt am Samstag auf Aufgrund der zahlreichen sehr positiven dem Zähringerplatz statt. Rückmeldungen hat sich deshalb die Marktleitung zusammen mit der Stadt Aufgrund einer Baumassnahme in der entschlossen, den Wuchemärt am SamsMarktgasse fand der Rhyfälder Wuche- tag, jeweils 8 bis14 Uhr, bis auf Weiteres märt an zwei Samstagen auf dem Zäh- auf dem Zähringerplatz durchzuführen. ringerplatz statt. Zahlreiche Passanten, Am Mittwoch wird Brogli’s Hofladen die Kundinnen und Kunden, aber auch die Kundschaft wie gewohnt vor der RegioMarktfahrer selber, haben sich sehr ponalpolizei an der oberen Marktgasse von sitiv über den Standort auf dem Zährin8 bis 12 Uhr gerne bedienen. gerplatz geäussert. Der Markt kommt wesentlich besser zu Geltung und ver- Die Verantwortlichen danken für die mittelt ein sehr schönes Bild und eine zahlreichen positiven Rückmeldungen angenehme Atmosphäre auf dem neu und freuen sich auf die neue Marktatmosphäre auf dem Zähringerplatz. sanierten Zähringerplatz.

Gewinnen Sie diese Woche einen

Gutschein im Wert von 50 Fr. von Fortura Bazar Shop, Zunzgen BL. Und so gehts: Lösen Sie das Rätsel und senden Sie uns das Lösungswort bis Dienstag, 23. August 2011 per SMS (80 Rp.) mit folgendem Text: MOBUS «Lösungswort» an die Telefonnummer: 9889 per Postkarte (A-Post; Poststempel) Verlag Bezirksanzeiger, Postfach 131, 4332 Stein Die Gewinnerin oder der Gewinner wird schriftlich benachrichtigt. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen. Es wird keine Korrespondenz geführt.

Auflösung Nr. 32


17

Bezirksanzeiger n 33 n 18. August 2011

aus den gemeinden

Von der Kavallerie zum Panzer Ausflugtipp: Militärmuseum Full und Festungsmuseum Reuenthal Panzerhalle gilt als eine der grÜssten in ganz Europa. Sie enthält die im Sommer 2005 mit einem Sonderzug aus Ungarn eingetroffenen Panzer aus dem Warschauerpakt. Exemplare der im Westen während der 1970er- und 1980er-Jahre gefßrchteten russischen Panzerfahrzeuge stehen jetzt im Schweizerischen Militärmuseum. Diese Panzer sind wieder voll fahr- und funktionsfähig. Sie werden permanent unterhalten und gepflegt.

Zwischen Leibstadt und Koblenz befindet sich ein Museum der ungewĂśhnlichen Art: das Militärmuseum Full. Auf 9000 Quadratmeter Fläche bietet es einen Ăœberblick Ăźber die Militärtechnik der Schweiz und des Auslandes. Im benachbarten Reuenthal befindet sich zudem ein Festungsmuseum. PETER SCHĂœTZ Das Militärmuseum bei Full ist in einer ehemaligen Produktionshalle der Chemie Uetikon AG auf mehreren Stockwerken untergebracht. Es ersetzte die 1998 erĂśffnete, provisorische Wilhelm-Miescher-Museumshalle. Sie hatte den Zweck einer Lagerhalle, in der die AusstellungsstĂźcke dicht gedrängt untergebracht waren. Jede MuseumsĂśffnung erforderte damit vor und nach den Ă–ffnungsstunden ein mehrstĂźndiges Arbeiten. Im Jahr 2003 beschloss der Verein Militär- und Festungsmuseum Full-Reuenthal den Kauf der benachbarten Uetikon-Produktionshalle und den Ausbau zum Schweizerischen Militärmuseum. Die erforderlichen Mittel, rund eine Million Franken, kamen durch Spenden von Vereinsmitgliedern, Firmen, Stiftungen und Organisationen, aber auch durch Beiträge der Kantone Aargau, ZĂźrich, Basel-Landschaft und Basel-Stadt sowie der Stadt ZĂźrich zusammen. Ab Herbst 2003 arbeiteten freiwillige Helfer an der Instandsetzung der Halle. In unzähligen Fronarbeitsstunden wurden Decken und BĂśden erneuert, Tragbalken eingesetzt und Kabel verlegt. Allein fĂźr die Mauern, Pfeiler und Geländer wurden Ăźber 2 Tonnen Farbe benĂśtigt und fĂźr die Erneuerung von BĂśden und Wänden mehr als 100 Tonnen Holz verarbeitet. Das Militärmuseum in Full wurde im Juni 2004 erĂśffnet. Dabei war von einem

Stein Lehrstellenausschreibung Ab August 2012 ist auf der Gemeindeverwaltung ein Ausbildungsplatz zum Kaufmann bzw. zur Kauffrau neu zu besetzen. Wir verweisen auf das separate Stelleninserat in dieser Ausgabe des Bezirksanzeigers.

Baugesuch Baugesuchsnummer: 2011/40 Bauherrschaft: Erne AG Holzbau, Werkstrasse 3, 5080 Laufenburg; Grundeigentßmer: Erne AG Holzbau, Werkstrasse 3, Laufenburg, Stiftung MBF, Mßnchwilerstrasse 61, Stein AG; Projektverfasser: Birri Architekten AG, Blumenweg 1, Stein AG. Bauvorhaben: Erweiterung Parkierungsanlage und Lagerplatz. Das Baugesuch ist gekoppelt an das Baugesuch 2011/39, Neubau Bßrogebäude; Ortslage: Industriestrasse Parzelle(n)-Nr. 521, 475, 446, GB Stein AG; Kantonale Zustimmung: erforderlich. Die Üffentliche Auflage findet vom 18. August bis 19. Sept. 2011 statt. Die Baugesuchsunterlagen liegen während der ordentlichen Bßrostunden in der Gemeindeverwaltung Stein Üffentlich zur Einsichtnahme auf. Einwendungen sind während der Auflagefrist beim Gemeinderat Stein schriftlich einzureichen. Die Einwendung muss vom Einwendenden selbst oder von

Staunen erlaubt: Das Militärmuseum verfßgt ßber eine der grÜssten Panzersammlungen in Europa Foto: Peter Schßtz

Artilleriewerk Das Artilleriewerk liegt auf der Nordseite des Dorfes Reuenthal auf einer AnhÜhe oberhalb des Rheins. Es wurde vom Frßhjahr 1937 bis April 1939 erbaut. Mit zwei Kanonen als Hauptbewaffnung hatte es im Kriegsfall den Auftrag, einen Rheinßbergang von deutscher Seite im Bereich unterhalb des Stauwehrs Albbruck-Dogern zu verhindern. Das Artilleriewerk Reuenthal war während des Aktivdienstes 1939 bis 1945 fast dauernd besetzt. Als es im Sommer 1988 militärisch ausgedient hatte, ßbernahm der Verein Militär- und Festungsmuseum Full-Reuenthal die Festung. Er bestßckte das Werk wieder mit der ursprßnglichen Orginalbewaffnung und -ausrßstung. In verschiedenen Räumen der Festung befindet sich heute eine Ausstellung ßber Bewaffnung und Ausrßstung der Schweizer Armee sowie ausländischer Streitkräfte.

einhelligen Bekenntnis zur Bedeutung der Militärgeschichte sowie von einer in der Schweiz einzigartigen Attraktion die Rede. Prominentester Gast war der damals frisch gewählte Bundesrat Christof Blocher. Er sagte dem Museum spontan 100 000 Franken zu. Den Schwerpunkt des Militärmuseums bilden Panzer, Schßtzenpanzer, Artillerie-, Fliegerabwehr- und Panzerabwehrgeschßtze sowie Fahrzeuge der Schweizer Armee und ausländischer Armeen aus dem 20. Jahrhundert. Der entsprechenden Ausrßstung der Schweizer Ar-

mee wird diejenige ausländischer Streitkräfte aus dem Zweiten Weltkrieg und der Zeit des Kalten Krieges gegenßbergestellt. Weltweit einzigartig ist die vollständige Präsentation des Werkmuseums der ehemaligen Oerlikon-Bßhrle AG und der Contraves AG. Gezeigt wird ausserdem das frßhere MOWAG-Werkmuseum mit einer Vielzahl gepanzerter und ungepanzerter Rad- und Kettenfahrzeugen sowie Motoren dieses Unternehmens von den 1950er-Jahren bis in die Neuzeit. Ein weiterer Ausstellungsteil zeigt Kavallerie- und Traintruppen. Die

einer von ihm bevollmächtigten Person verfasst und unterzeichnet sein. Die Einwendung hat einen Antrag und eine Begrßndung zu enthalten, d.h. es ist anzugeben, welchen Entscheid der Einwendende anstelle der nachgesuchten Baubewilligung beantragt, und es ist darzulegen, aus welchen Grßnden der Einwendende diesen anderen Entscheid verlangt. Auf eine Einwendung, die diesen Anforderungen nicht entspricht, kann nicht eingetreten werden.

dern bis ca. 4 Jahre sind herzlich eingeladen. Wir machen am 23. August einen Ausflug in den Zoo Basel. Wir Treffen uns um 13 Uhr beim Bahnhof Stein-Säckingen. Wir fahren dann gemeinsam um 13.11 Uhr ab mit dem Zug Richtung Basel. Ich freue mich auf viele Leute. Wir gehen auch wenn es regnet. Das nächste Treffen vom 6. Sept. findet normal wieder beim Spielplatz oder in der ref. Kirche statt. Auskunft: Sabrina Herrmann, Tel. 062 873 46 77 oder 079/830 19 52.

Die Sperrung der Kantonsstrasse K 293 bringt fßr alle Verkehrsteilnehmenden Vorteile: Einerseits kann das Departement Bau, Verkehr und Umwelt die Arbeiten mit einer hohen Qualität ausfßhren, andererseits profitieren die Strassenbenutzerinnen und -benutzer von einer kßrzeren Behinderungszeit. Das Departement Bau, Verkehr und Umwelt bittet die Verkehrsteilnehmenden um Nachsicht fßr die unvermeidlichen Behinderungen und dankt fßr das Verständnis. Der Kantonsingenieur

Mittagstisch

SchĂźtzengesellschaft Stein-MĂźnchwilen

Baugesuche

Wir treffen uns morgen Freitag, 19. August, um 11.30 Uhr in der Cafeteria MBF. Herzlich will- Siehe unter MĂźnchwilen. kommen! Liz Binkert, Tel. 062 873 17 41.

Naturschutz- und VerschÜnerungsverein Stein Der nächste Einsatz erfolgt am Samstag, 20. August. Wir werden im Biotop Bustelbach eine Hecke zurßckschneiden, eine steinerne Sitzbank einrichten. Arbeitsbeginn um 8 Uhr beim Werkhof. Arbeitsschluss um 12. Uhr. Wir hoffen auf gutes Wetter. Bei schlechter Witterung gibt Tel. 079 717 32 41 (Fritz) und 062 866 11 21 (Werkhof) ab 7.15 Uhr Auskunft ßber die Durchfßhrung. Gutes Schuhwerk und starke Handschuhe sind notwendig. Auf einen Grossaufmarsch freut sich der Vorstand.

Sisseln Sisseln, Eiken, Kaisten, Kantonsstrasse K 293; Ausbau mit Radstreifen – Sperrung und Umleitung fßr Bauarbeiten

Fßr die Bauarbeiten wird die Kantonsstrasse K 293 vom Kreisel Hardwald in Kaisten bis zum Dorfeingang in Sisseln vom Montag, 22. August, 5 Uhr bis voraussichtlich im Juni 2012 sowohl fßr den motorisierten wie auch fßr den Zweiradverkehr gesperrt. Es besteht eine sigWßrmli-Treff nalisierte Umleitung via Autobahnanschluss Alle Mßtter und Väter von Säuglingen und Kin- Eiken. Der Postautobetrieb verkehrt normal.

Info

_______________________________________________

Die Öffnungszeiten des Militärmuseums: Freitag, Samstag und Sonntag von 10 bis 17 Uhr. – Internet: www.militaer-museum.ch www.festungsmuseum.ch

Bauherrschaft / Projektverfasser: Thomas Bussinger AG, 5074 Eiken; Grundeigentßmer: Ziegler Verwaltungs AG, 4410 Liestal; Bauvorhaben: Neubau Einfamilienhaus mit Garage; Ortslage: Parzelle Nr. 1769, Chriesiweg, 4334 Sisseln. Bauherrschaft / Projektverfasser / Grundeigentßmer: Marita und Leo Märtins, 4334 Sisseln; Bauvorhaben: Terrassenßberdachung; Ortslage: Parzelle Nr. 1771, Chriesiweg 21, 4334 Sisseln. Diese Baugesuche liegen in der Zeit vom 19. August bis 19. Sept. 2011 auf der Gemeindeverwaltung Üffentlich auf. Gegen diese Baugesuche kann während der Auflagefrist beim Gemeinderat Sisseln schriftlich Einwendung erhoben werden; diese Frist kann nicht verlängert werden. Die Einwendung muss vom Einwender selbst oder von einer ihm bevollmächtigten Person verfasst und unterzeichnet sein.

        

 



#4'

222( " ))0(

 0 !) "*-))!-0) 2)! 2) !! 30*-3 )( /44( %!-0*$) &(

)"-)!  -3-

*-1 -#    

          #&& $   &   #"   !!        % $  #& 

 )(/44( %!-0*$) & # $  % ! ##       "&

    



  #  # #    # 

Sisseln spielt Tennis! Der Tennisclub TC-ROSI DSM Sisseln Üffnet am Samstag, 27. August, seine Tßren und Courts und lädt zum Tennisspielen ein. Von 10 – 16 Uhr haben Interessierte Gelegenheit, das Tennisspielen auszuprobieren. Mit diesem Event beteiligt sich der TC-ROSI am landesweiten Aktionstag Time To Play, mit dem der Schweizerische Tennisverband Swiss Tennis und rund 400 Tennisclubs und -Center aus der ganzen Schweiz ein Zeichen fßr den Tennissport setzen wollen. Wir wollen mit Time To Play bei Anfängern und Wieder-Einsteigern nachhaltiges Interesse fßr den Tennissport wecken und die Gruppe der aktiven Tennisspielenden in der Schweiz erweitern, so RenÊ Stammbach, Präsident Swiss Tennis. Mit vielen kreativen Ideen und einem breit gefächerten Angebot fßr tennisinteressierte Besucher, machen Clubs und Center in der ganzen Schweiz am 27. August 2011 auf sich aufmerksam. In Sisseln freut sich der TC-ROSI seine Anlage bei der Firma DSM an der Hauptstrasse 4 (neben dem Fussballplatz) und das Jahresprogramm den Besuchern zu präsentieren. Informationen zu TIME TO PLAY finden Sie im Internet unter www.timetoplay.ch. Bei Fragen zur Veranstaltung des TC-ROSI wenden Sie sich bitte an: Peter Widmann (Telefon: 061 815 74 52 oder E-Mail: peter.widmann@dsm.com)

Fischessen Fischessen am Bachegge am 27. August ab 12 Uhr. Zudem werden auch Grilladen und Dessert angeboten. Der Fricktalische FischereiVerein Sisseln freut sich auf Ihren Besuch.

Tischtennis-Club

       #.( 00*-  #+( $- ) /4##

Sie hat einen Antrag und eine BegrĂźndung zu enthalten, d.h. es ist anzugeben, welchen Entscheid der Einwender anstelle der nachgesuchten Baubewilligung beantragt, und es ist darzulegen, aus welchen GrĂźnden der Einwender diesen anderen Entscheid verlangt. Auf eine Einwendung die diesen Anforderungen nicht entspricht, kann nicht eingetreten werden. Der Gemeinderat

             

Der TTC Sisseln fßhrt am Samstag, 17. Sept., zum zweitenmal eine Tischtennis-Dorfmeisterschaft durch. Es ist ein Plauschturnier fßr alle Jugendlichen und Erwachsenen (ohne STT-Lizenz) aus Sisseln, Stein, Mßnchwilen, Eiken, Kaisten und Laufenburg. Dank Sponsoren winken tolle Preise und Pokale. Die Teilnahme ist kostenlos. Fßr das leibliche Wohl ist mit Salaten, Kßrbissuppe, HÜrnli mit Ghacktem, Hot Dog, Kaffee und Kuchen gesorgt. Programm: 11.00 Uhr HallenÜffnung, 12.00 Uhr Jugendliche, 15.00 Uhr Mixed-Doppel: Eltern und Kind zusammen, 16.30 Uhr Erwachsene. Anmeldung bis 16. Sept. unter www.ttcsisseln.ch, sisselnttc@gmail.com oder Tel. 079 3129327. Nachmeldungen nur, falls von der Turnierplanung her mÜglich und mit 5 CHF Kosten. Elternorientierung: 23. August, 20.00 – 21.30 Uhr, Pinte Sisseln. Fßr die Eltern unserer Jugendmitglieder fßhren wir einen Informationsabend durch. Training: nach den Sommerferien hat das reguläre Training wieder begonnen: jeweils freitags – Jugendtraining 18 – 20 Uhr, Erwachsene 20 – 22 Uhr, Turnhalle Sisseln. Gäste sind willkommen.

Sisseln, Eiken, Kaisten, Kantonsstrasse K 293; Ausbau mit Radstreifen

Sperrung und Umleitung fĂźr Bauarbeiten FĂźr die Bauarbeiten wird die Kantonsstrasse K 293 vom Kreisel Hardwald in Kaisten bis zum Dorfeingang in Sisseln

von Montag, 22. August 2011, 5.00 Uhr, bis voraussichtlich im Juni 2012 sowohl fßr den motorisierten wie auch fßr den Zweiradverkehr gesperrt. Es besteht eine signalisierte Umleitung via Autobahnanschluss Eiken. Der Postautobetrieb verkehrt normal. Die Sperrung der Kantonsstrasse K 293 bringt fßr alle Verkehrsteilnehmenden Vorteile: Einerseits kann das Departement Bau, Verkehr und Umwelt die Arbeiten mit einer hohen Qualität ausfßhren, andererseits profitieren die Strassenbenutzerinnen und -benutzer von einer kßrzeren Behinderungszeit. Das Departement Bau, Verkehr und Umwelt bittet die Verkehrsteilnehmenden um Nachsicht fßr die unvermeidlichen Behinderungen und dankt fßr das Verständnis. Aarau, 10. August 2011 Der Kantonsingenieur


18

aus den gemeinden Münchwilen Feuerwehr Kader: Freitag, 19. August, 20 Uhr. Gesamtprobe/Sanität/Verkehr: Mittwoch, 24. August, 20 Uhr.

Frauenchor – Spaghetti-Plausch Am Samstag, 3. Sept., serviert der Frauenchor ab 11 bis ca. 14 Uhr in der Turnhalle wieder seine feinen Spaghetti. Wir freuen uns auf euren Besuch.

Schützengesellschaft Stein-Münchwilen Aargauer Jungschützen-Final Am Samstag, 20. August, findet bei uns die kantonale Ausscheidung für den Jungschützen-Final statt. Die Besten sind dann für die schweizerische Finalausscheidung im Albisgüetli qualifiziert. Ebenfalls am Samstag, 20. August, findet in Möhlin der Aargauer Kantonalmatch für Standardgewehre statt. Zeit nach persönlichem Aufgebot.

bedanken wir uns bei Inhaber Robert Winter, für die langjährige und sehr wertvolle Unterstützung. Das Juniorentrainingslager findet wiederum in Lenk BE von Sonntag bis Samstag, 2. – 8. Oktober, statt. Einladungen/Infos an alle Junioren folgen in Kürze. Die Juniorenabteilung hat nach den Sommerferien ihren Betrieb per sofort wieder aufgenommen. Trainings der jeweiligen Juniorenmannschaften B/C/D/E/F und G/Piccolos unter www.fceiken.ch Wir möchten alle Mannschaften sowie Trainer darauf hinweisen, dass die Garderoben Kultureller Saal und Sporthalle Lindenboden jeweils nach den Trainings und Spielen sauber verlassen werden. Besten Dank für die Mithilfe.

Feldschützengesellschaft

bau Einfamilienhaus, Parzelle 417, Dörrmattring 27. • Chanfon Carlos und Näf Martin, Frick, für energetische Dachsanierung am bestehenden Einfamilienhaus, Parzelle 384, Dörrmattring 7. Gemeinderat

Ersatzwahl eines Mitgliedes des Gemeinderates vom 27. Nov. 2011 für den Rest der Amtsperiode 2010/2013; Anmeldeverfahren Aufgrund der beruflichen Belastung und der zusätzlichen Aufgabe als Grossrätin hat Frau Heidi Birrer auf Ende Jahr ihren Rücktritt aus dem Gemeinderat erklärt. Die Ersatzwahl für den Rest der Amtsperiode 2010/2013 findet am 27. November 2011 statt. Wahlvorschläge sind gemäss § 29a des Gesetzes über die politischen Rechte (GPR) und § 21b der Verordnung über die politischen Rechte (VGPR) von 10 Stimmberechtigten des Wahlkreises zu unterzeichnen und bei der Gemeindekanzlei bis spätestens am 58. Tag vor dem Wahltag, d.h. bis Freitag, 30. Sept. 2011, 12.00 Uhr, einzureichen. Das erforderliche Formular kann bei der Gemeindekanzlei bezogen werden. Im Übrigen wird auf den Grundsatz verwiesen, dass im ersten Wahlgang jede in der Gemeinde wahlfähige Person als Kandidatin oder Kandidat gültige Stimmen erhalten kann (§ 30 Abs. 1 GPR). Gemeinderat

Der Kanadastich kann am Donnerstag, 18. August, von 18 – 20 Uhr geschossen werden, ebenfalls der Kantonalstich. Das 64. Bezirkverbandsschiessen findet in Herznach statt. Schiessdaten: Freitag, 19. August, 17.30 – 20 Uhr, Samstag, 20. August, 8 – 12 und 13 – 17.30 Uhr, Sonntag, 21. August, 9 – 12 Uhr, Freitag, 26. August, 17.30 – 20 Uhr und Samstag, 27. August, 8 – 12 und 13 – Pro Senectute – Mittagstisch 17.30 Uhr. Es werden alle Aktiven und JungDer nächste Mittagstisch findet am Dienstag, schützen erwartet. 23. August, im Restaurant Pöstli in Müchwilen statt. Wir treffen uns um 11.45 Uhr. Diesmal werden wir allerlei Handorgel-Melodien höPersonalbedarf regionales ren. Es würde mich freuen, auch neue Senioren Steueramt ab 60 Jahren begrüssen zu dürfen. Eine Sachbearbeiterin hat eine neue HerausSilvana Kopp forderung gefunden und verlässt unser Team. Wir suchen zur Ergänzung unseres SteueramMittagstisch Für den Mittagstisch vom Dienstag, 23. Au- tes auf 1. Dez. 2011 oder nach Vereinbarung gust, bitte bis Montag 10 Uhr anmelden bei Re- eine junge, motivierte Nachwuchskraft (Pennate Hug Hüsser, Tel. 062 871 18 60. Menü: sum 100%). Hörnliauflauf, Salat, Dessert. En Guete Ihr Aufgabengebiet umfasst sämtliche Arbeiten und Aufgaben aus der vielfältigen Veranwünscht Elternverein Schlössli. Bahnübergang Wartstrasse-Neumatt lagungstätigkeit. Im Digitax-Steueramt stehen Krabbelgruppe gesperrt die neusten Veranlagungstechniken zur VerfüGemäss Mitteilung der SBB ist der Bahnüber- Wir treffen uns am Montag, 22. August, ab 15 gung. Daneben bereitet Ihnen die Betreuung unserer Kunden am Schalter und am Telefon gang Wartstrasse-Neumatt in der Zeit vom Uhr im Schlössli. Elternverein Schlössli grosse Freude. Sonntag, 21. August (22 Uhr) bis Mittwoch, 24. Kinderchor PopCHORn August (5 Uhr) infolge Gleisunterhaltsarbeiten Die erste Chorprobe nach den Sommerferien Sie gehören vielleicht schon bald zu unserem gesperrt. Eine Umleitung wird signalisiert. Wir findet am Montag, 22. August, im Singsaal der Team, wenn Sie über eine abgeschlossene bitten die Bevölkerung um Kenntnisnahme. Schule statt und beginnt um 18 Uhr. Alle Kin- kaufmännische Ausbildung (vorzugsweise auf Gemeinderat Eiken der (ab 2. KG-Jahr), die gerne singen, sind herz- einer Gemeindeverwaltung) verfügen, sich gelich zu einer unverbindlichen Schnupperstunde wohnt sind, selbständig zu arbeiten und sich Kartonsammlung vom 25. August weiter zu entwickeln. Im Übrigen sollten Sie Die nächste Kartonsammlung findet am Don- eingeladen. Für weitere Auskünfte: Leitung, gute EDV-Anwendungskenntnisse ausweisen nerstag, 25. August, statt. Bitte verschnüren Frau Kathrin Stäuble, Tel. 062 871 57 00, oder können und uns mit Ihren kommunikativen FäElternverein Schlössli, Frau Renate Hug Hüsser, Sie den Karton und stellen Sie ihn am Abfuhrhigkeiten überzeugen. tag bis spätestens 12 Uhr an den Strassenrand, Tel. 062 871 18 60. Nähere Auskünfte zu dieser Stelle erteilen Ihansonsten kann nicht gewährleistet werden, Pro Senectute – Mittagstisch dass der Karton mitgenommen wird. Wir bitten Am Donnerstag, 25. August, treffen wir uns um nen der Leiter unseres Steueramtes, Herr Kurt Weiss oder der Stellvertreter, Herr Udo DomiSie um Kenntnisnahme. 11.45 Uhr im Gasthof Schwanen zum gemein- niak (Telefon 062 865 28 90). Gemeinderat und Entsorgungskommission samen Mittagessen. Wir freuen uns auf Ihre Bewerbung an das ReTurnveteranen gionale Steueramt Frick, Hauptstrasse 48, Grillabend unserer Ortsgruppe Postfach 177, 5070 Frick, bis 9. September Wir treffen uns am Freitag, 26. August, um 2011. Regionales Steueramt Frick 18.30 Uhr beim «Rössli». Anschliessend Marsch zu Paul Rohrer, Vor den Haldenstrasse 2. Jeder bringt seine Grilladen selber mit. Getränke werden organisiert. Wir freuen uns auf Baugesuch, öffentliche Auflage einen gemütlichen Abend. Die Obmanschaft Folgendes Baugesuch liegt vom 19. August bis Männerchor 19. Sept. 2011 öffentlich bei der BauverwalAchtung: Das beliebte Trottenfest in Eiken fin- tung auf: Bauherr und Projektverfasser: Steindet wiederum statt. Der Männerchor Eiken hauer-Herzog Erich, Zwidellen 6, 5070 Frick; freut sich, Sie am 27. und 28. August in der al- Bauprojekt: Geräteraum; Ortslage: Parz. Nr. ten Trotte in Eiken begrüssen zu dürfen. Der 325, Zwidellen 6. Männerchor freut sich auf Ihren Besuch. Wie Einwendungen sind während der Auflagefrist immer ist er bestrebt, Sie kulinarisch zu ver- schriftlich und begründet an den Gemeinderat zu richten. Gemeinderat wöhnen.

Oeschgen

Eiken

Frick

Fussballclub

Baubewilligungen

Erfreuliche Mitteilung für den Fussballclub Eiken. Die Firma Winter Transport / Siegrist-Reisen Eiken, unterstützt die erste Mannschaft mit einem neuen Spieldress auf die neue Saison 2011/2012. Im Namen des Fussballclub Eiken,

An der Gemeinderatssitzung vom 8. August wurden folgende Baubewilligungen erteilt: • Grenacher Daniel, Frick, für Schwimmbecken, Parzelle 1349, Distelweg 6a. • Bader Claudius und Gabriela, Frick, für An- und Um-

Bezirksanzeiger n 33 n 18. August 2011 Verwaltungslehrstelle Hast du Freude am Umgang mit Menschen und Interesse an einer kaufmännischen Lehre bei einer Gemeinde? Ab August 2012 ist auf unserer Verwaltung eine Lehrstelle als Kaufmann/ Kauffrau neu zu besetzen. Die Arbeit auf den verschiedenen Abteilungen wie Gemeindekanzlei, Einwohnerkontrolle, Finanzverwaltung oder Steueramt ist vielseitig, spannend und lehrreich. Wenn du an einer Lehrstelle interessiert bist und gute Noten in der Bezirksschule oder sehr gute Noten in der Sekundarschule hast, dann freuen wir uns auf deine Bewerbung mit Lebenslauf, Foto und Zeugniskopien bis am 8. September 2011 an die Gemeindekanzlei, Hauptstrasse 48, 5070 Frick. Nähere Auskünfte erteilt dir gerne Gianni Profico, Gemeindeschreiber II, Telefon 062 865 28 52. Gemeindekanzlei

und den freiwilligen Helfern, die diesen Anlass ermöglichen, danken wir im Voraus für ihren Einsatz. Fahrgelegenheit zum Gottesdienst: Wer gerne den Fahrdienst beanspruchen möchte, melde sich bis spätestens Sonntagmorgen um 9 Uhr bei Walter Oeschger Tel. 062 871 43 60.

Gipf-Oberfrick Baubewilligungen

• Schraner Stefan, Parz. 262, Landstrasse 9, Vergrösserung Balkon, Einfriedung; • Kouzoumis Antonios und Stäuble Brigitte, Parz. 145, Müligass 3a, Fensterersatz und Aussendämmung; • Wegmüller-Schreiber Urs und Daria, Altpapier- und Kartonsammlung Parz. 1072, Gänsackerweg 25, Zimmer in best. Am Samstag, 20. August, führen Jungwacht Wohnhausanbau. Gemeindekanzlei und Blauring ab 9 Uhr eine Altpapiersammlung 4. Flohmi am Bach, Samstag 20. Aug. durch. Gesammelt werden Altpapier und Karton, das in getrennten Bündeln ab 9 Uhr be- Entrümpeln Sie Ihren Estrich und machen Sie reitgestellt sein muss. Denken Sie an die Kinder mit beim 4. Flohmi am Bach in Gipf-Oberfrick. und machen Sie kleine Bündel, die man zu tra- Alle, die Lust und Zeit haben, können mit geringem Aufwand am Boden ein Tuch ausbreigen vermag. Entsorgungskommission ten oder einen Stand aufstellen. HaushaltsPersonalausflug gegenstände, Kleider, Bücher etc. finden neue Am Freitag, 26. August, bleibt die Gemeinde- BesitzerInnen. Oder schlendern Sie über den verwaltung Frick aufgrund des alljährlichen Flohmarkt und finden das, wonach Sie schon Personalausflugs den ganzen Tag geschlossen. lange gesucht haben. Eine Festwirtschaft mit Grill & Crêpes Cüplibar & Kuchen lädt zusätzWir danken für Ihr Verständnis. lich zum Verweilen entlang des schönen BaGemeindeverwaltung ches im historischen Kern von Gipf-Oberfrick. Regionales Steueramt geschlossen Ein allfälliger Gewinn kommt der Glückskette Am 19. und 26. August bleibt das Regionale (Hungersnot am Horn von Afrika) zugute. LasSteueramt aus betrieblichen Gründen und sen Sie sich diese Gelegenheit nicht entgehen! wegen des einmal jährlich stattfindenden Per- Mitmachen ist auch kurzfristig und ohne Ansonalausflugs geschlossen. Wir bitten um Ver- meldung möglich. Anmeldung und Informatioständnis für die ganztags geschlossenen Türen nen: stand@flohmi-am-bach.ch oder Tel. 062 des Gemeindehauses. 871 04 38 (ab 18 Uhr). Verein Flohmi am Bach. Regionales Steueramt Frick

Sonntagsgottesdienst im Grünen Am nächsten Sonntag, 21. August, feiern wir den Gottesdienst wieder im «Grünen», im Hof des FIBL. Dazu laden wir alle Pfarreiangehörigen herzlich ein. Musikalisch wird der Gottesdienst vom Kirchenchor mitgestaltet und das neue E-Piano wird vorgestellt. Im Anschluss an den Gottesdienst und einer kleinen Erfrischung können Sie sich verpflegen mit Würsten vom Grill und feinem Bauernbrot, Salaten und Getränken. Dies zu familienfreundlichen Preisen. Gerne offerieren wir Ihnen auch ein Dessertbuffet. Möchten Sie einen Beitrag dazu bringen? Gerne nehmen wir Kuchenspenden entgegen. Wir danken ganz herzlich dafür. Bei schlechtem Wetter wird der Gottesdienst in der Kirche gehalten und das Essen findet im Rampart statt. Bei unsicherer Witterung erfahren Sie ab 9 Uhr über Tel. Nr. 1600 (Aargau – Schulen und Kirchen) wo der Gottesdienst stattfindet. Den Mitgliedern vom Pfarreileitungsrat

Wittnau Baubewilligung Der Gemeinderat hat am 8. August folgende Baubewilligung erteilt: Bauherrschaft, Grundeigentümer und Projektverfasser: Walde Stefan, Langmattstrasse 16, 5064 Wittnau; Bauobjekt: Garagen-Anbau an Haus; Ortslage: Langmattstrasse 16, Parzelle 102.

Baugesuche, öffentliche Auflage Folgende Baugesuche liegen öffentlich auf der Gemeindekanzlei Wittnau vom 22. August bis 20. Sept. 2011 auf: Bauherrschaft, Grundeigentümer und Projektverfasser: Zimmermann Rudolf und Renate, Hauptstrasse 8, 5064 Wittnau; Bauvorhaben:

An alle Unternehmen im Fricktal! Frickta Möchten Sie Ihren Lernenden zum Lehrabschluss gratulieren? Buchen Sie Ihr Glückwunschinserat im Bezirksanzeiger 4-farbig mit Foto ab 100 Franken. Infos: Tel. 062 866 60 00 inserat@bezirksanzeiger.ch

Schnappschuss der Woche im Dreiklangland Aare-Jura-Rhein Biberstein: Bereits über ein Dutzend beliebte Dorfwanderungen wurden im Jurapark Aargau bisher durchgeführt. Diesmal gilt es Biberstein an der Aare zu erkunden mit einem vielversprechenden Programm: Die erste Bio-Badi der Schweiz wird vorgestellt sowie das Auenland und die Waldweide an der Aare. Die Pfarrerin wird auf Kirchberg die dominante Kirchenanlage erläutern, wobei auch ein kleines Orgelkonzert zu hören ist. Der Schlussteil wird im Schloss Biberstein bei Info, Speis und Trank stattfinden. Der Dorfrundgang findet am Samstag, 27. August 2011, statt und beginnt am Schulhausplatz um 14.00 Uhr. Anmeldung an die Gemeindeverwaltung Biberstein Tel. 062 839 00 50. – Im 13. Jahrhundert errichteten die Grafen von Habsburg-Laufenburg die Burg Biberstein und verkauften 1335 die Gerichtsbarkeit an den Johanniterorden in Klingnau. Damals wurde Biberstein als Stadt bezeichnet, hatte aber nie das Marktrecht, jedoch seit 1399 eine Ringmauer. Während des Schwabenkriegs von 1499 wurde Biberstein von den Bernern besetzt. Bern unterstellte 1527 eigenmächtig die Gemeinde mit Erlinsbach und Küttigen einem Landvogt, der von da weg auf der Burg residierte. Das Schloss Biberstein entstand durch den Umbau der Burg und dient heute als Wohn-, Arbeits- und Ausbildungsstätte für erwachsene Menschen mit geistiger oder mehrfacher Behinderung. www.dreiklangland.ch


19

Bezirksanzeiger n 33 n 18. August 2011 Stützmauer, Ersatz Unterstellplatz; Standort/ Lage: Untere Gasse, Parzelle 256. Bauherrschaft und Projektverfasser: ASS Generalunternehmung AG, 5074 Eiken; Grundeigentümer: August Studer, Roberstenstrasse 72, 4310 Rheinfelden; Bauvorhaben: Einfamilienhaus mit Garage; Standort/Lage: Bündtenweg, Parzelle 459. Einwendungen sind während der Auflagefrist schriftlich und begründet an den Gemeinderat zu richten. Der Gemeinderat

von 13.15 bis 20 Uhr • Samstag von 13.15 bis 20 Uhr • Sonntag von 10 bis 20 Uhr. Auskunft bei unsicherer Witterung: Tel. 079 403 74 28 / 062 877 15 22.

Regionales Steueramt geschlossen Siehe unter Frick.

Oberhof Regionales Steueramt geschlossen

Wasserleitungsbruch vom 11. August

Freibad Wölflinswil

Herznach

Siehe unter Frick.

Sperrung Steigerstrasse für den Durchgangsverkehr

Redaktionsschluss Dorfchronik Siehe unter Wölflinswil.

3. Picknick beim Waldhaus Strie in Wölflinswil Siehe unter Wölflinswil. Siehe unter Wölflinswil.

Densbüren Ersatzwahl eines Mitgliedes der Schulpflege, Anmeldefrist läuft

Die Anmeldefrist zur Ersatzwahl eines Mitgliedes der Schulpflege für den Rest der Amtsperiode 2010 – 2013 läuft am 26. August, 12 Uhr, Regionales Steueramt geschlossen ab. Die Ersatzwahl ist auf den 23. Oktober Siehe unter Frick. 2011 festgelegt. – Wahlvorschläge können von mindestens 10 Stimmberechtigten der Gemeindekanzlei eingereicht werden, die auch die Formulare abgibt. Die Anmeldungen haben Familien- und Vornamen, Geburtsjahr, Heimatort, Strasse und Hausnummer der Vorgeschlagenen sowie Partei oder Gruppierung, welche die Kandidatur vorschlägt, zu nennen. Papiersammlung Am Samstag, 20. August, sammelt die Jugen- Wählbar im 1. Wahlgang sind alle Stimmbedriege Wölflinswil ab 8 Uhr Altpapier und Kar- rechtigten in der Gemeinde. ton. Wir bitten die Bevölkerung, alles gut ge- Der Gemeinderat bündelt (nicht höher als 15 cm) bereitzustellen. Schlecht geschnürte Papierbündel, Papier in Schachteln oder Tragtaschen, sowie mit Plastik vermischte Papierbündel werden liegen gelassen. Die Höfler werden gebeten, ihr Papier am Morgen zur Sammelstelle zu bringen. Sollte rechtzeitig bereitgestelltes Papier versehentDensbüren, Staffeleggstrasse Nordrampe, Kantonsstrasse K 107 / K 474; lich stehen gelassen worden sein, so können Belagsverstärkung, Radstreifen die Betroffenen dies zwischen 11.30 und 12.30 Uhr unter folgender Telefonnummer melden: Sperrung und Umleitung für 079 462 26 20.

Wölflinswil

Deckbelagsarbeiten

Der Gemeinderat hat nachfolgende Baubewilligung erteilt: an Thomas und Marlis Lenzin, Ringmatt 399, 5063 Wölflinswil, Erstellung Stützmauer, Parzelle Nr. 946 und Nr. 1027, Zone WH.

Für den Einbau des Deckbelags wird die Kantonsstrasse K 107 von der Abzweigung Asp bis zur Passhöhe (Abzweigung Herzberg) sowie die Kantonsstrasse K 474 von der Passhöhe Staffelegg bis zum Parkplatz TCS (Richtung Thalheim)

Redaktionsschluss Dorfchronik

von Samstag, 20. August 2011, 5.00 Uhr, bis Sonntag, 21. August 2011, 10.00 Uhr,

Der Redaktionsschluss der Rückblende rückt näher. Bezüglich Texteinsendungen der Vereine wurden die Präsidentinnen und Präsidenten im Juli mittels separater Post angeschrieben (EMail). Bitte um Weiterleitung dieses Briefes an die Personen, welche die Vereinsbeiträge verfassen. Redaktionsschluss: 31. August. Gerne nehmen wir Ihre Berichte auch bereits früher entgegen. Herzlichen Dank für Ihr Mittun für eine interessante und abwechslungsreiche Rückblende 2011.

3. Picknick beim Waldhaus Strie in Wölflinswil Das 3. Picknick beim Waldhaus Strie in Wölflinswil findet am Donnerstag, 25. August, 11.30 Uhr statt. Fahrdienst kann angefordert werden bei Trix Lenzin (079 768 59 34) und Hanneli Reimann (062 877 11 89). Es wird auf die Einladung verwiesen, welche in alle Haushaltungen verteilt wurde. Diese kann auch unter www.woelflinswil.ch (Aktuelles) heruntergeladen werden. Wir freuen uns auf eine grosse Beteiligung! Verein «Fürenand – Alt werden in Wölflinswil und Oberhof.»

Freibad Wölflinswil Unsere Öffnungszeiten: Montag bis Freitag

Es ist folgende Baubewilligung erteilt worden: Lifa AG, Kaisermatt 3, 5026 Densbüren. Bauprojekt: Stabilisierung der bewilligten Auffüllung. Ortslage: Parzellen Nrn. 746 und 1128. Der Gemeinderat Siehe unter Frick.

Infolge betrieblicher Gründe bleibt das Regionale Steueramt am Freitag, 19. August, geschlossen. Wir bitten um Verständnis. Das Regionale Steueramt geniesst mit dem Gemeindepersonal Frick am Freitag, 26. August, den jährlich einmal stattfindenden gemeinsamen Ausflug und bittet um Verständnis für die ganztags geschlossenen Türen des Gemeindehauses. Regionales Steueramt

Baubewilligung

Baubewilligung

Regionales Steueramt geschlossen

Regionales Steueramt geschlossen

Am Morgen des 11. August 2011 gab es einen Wasserleitungsbruch der Hauptzuleitung. Deshalb hatte das ganze Dorf bis zum Mittag kein Wasser. Leider konnte die Bevölkerung darüber nicht informiert werden. Die zahlreichen Telefonanrufe auf der Gemeindeverwaltung wurden entsprechend beantwortet. Der Gemeinderat und die Gemeindeverwaltung danken der ganzen Bevölkerung für das Verständnis.

aus den gemeinden

für jeglichen Motorfahrzeugverkehr gesperrt. Es besteht eine signalisierte Umleitung via Küttigen – Benken – Wölflinswil – Frick. Die Postautokurse verkehren normal und werden örtlich umgeleitet. Die Sperrung der Kantonsstrassen K 107 / K 474 bringt für alle Verkehrsteilnehmenden Vorteile: Einerseits kann das Departement Bau, Verkehr und Umwelt den Deckbelag innert kurzer Zeit mit einer hohen Qualität einbauen lassen, anderseits profitieren die Strassenbenutzerinnen und -benutzer von einer minimalen Behinderungszeit. Die Deckbelagsarbeiten erfordern trockenes und warmes Wetter. Bei schlechter Witterung verschiebt sich die Strassensperrung auf das Wochenende vom 27./28. August 2011. Das Departement Bau, Verkehr und Umwelt bittet die Verkehrsteilnehmenden um Nachsicht für die unvermeidlichen Behinderungen und dankt für das Verständnis. Aarau, 9. August 2011 Der Kantonsingenieur

Im Sondernutzungsplan (Erschliessungsplan) Steiger-Hübstel musste gemäss Auflage des Kantons festgelegt werden, dass die Steigerstrasse für den Durchgangsverkehr zu sperren ist. Der Gemeinderat hat entschieden, diese Auflage wie folgt umzusetzen: • Abzweigung Uekerstrasse / Steigerstrasse: Hinweis auf Fahrverbot vor Verzweigung Steigerstrasse Nord / Steigerweg; • Verzweigung Bergwerkstrasse / Steigerstrasse Süd: Hinweis Sackgasse für Motorfahrzeuge und Motorräder, zusätzliche Signalisation der beiden Sackgassen Steigerweg; • Steigerstrasse, vor Verzweigung in den Steigerweg (beidseitig): Fahrverbot (Signal Nr. 2.13) mit Ausnahmen: öffentliche Dienste wie Sanität, Feuerwehr, Abfallentsorgung sowie Mofas und Velos. Ziel der Verkehrsbeschränkung: Die Anwohner bzw. Besucher der Steigerstrasse Nord (bis Abzweigung Steigerweg) können wie bis anhin über die Uekerstrasse/Steigerstrasse zufahren, die Anwohner bzw. Besucher Steigerstrasse Süd (bis Abzweigung Steigerweg), Steigerstich und Steigerweg sollen neu über die Bergwerkstrasse/Steigerstrasse zufahren. Die offizielle Publikation der Verkehrsbeschränkung erfolgt im kommunalen Mitteilungsblatt vom 25. August bzw. im kantonalen Amtsblatt vom 29. August. Gemeindekanzlei

passungen; Verfahren: Das Verfahren richtet sich nach Art. 16 ff des Elektrizitätsgesetzes (EleG; SR 734.0), der Verordnung über das Plangenehmigungsverfahren für elektrische Anlagen (VPeA; SR 734.25) und nach dem Bundesgesetz über die Enteignung (EntG; SR 711). Leitbehörde ist das Eidgenössische Starkstrominspektorat (ESTI). Öffentliche Auflage: Die Gesuchsunterlagen können vom 16. August bis 14. Sept. 2011 zu den ordentlichen Schalteröffnungszeiten bei folgender Stelle eingesehen werden: • Gemeindekanzlei, Hauptstrasse 7, Bözen. Einsprachen: Wer nach den Vorschriften des Bundesgesetzes über das Verwaltungsverfahren (VwVG; SR 172.021) oder des Bundesgesetzes über die Enteignung Partei ist, kann während der Auflagefrist Einsprache erheben. Einsprachen sind innert der Auflagefrist (Datum der Postaufgabe) schriftlich und begründet im Doppel beim Eidgenössischen Starkstrominspektorat, Luppmenstrasse 1, 8320 Fehraltorf einzureichen. Wer keine Einsprache erhebt, ist vom weiteren Verfahren ausgeschlossen (Art. 16f Abs. 1 EleG). Einwände gegen die Aussteckung oder die Aufstellung von Profilen sind sofort, jedenfalls aber vor Ablauf der Auflagefrist bei der Genehmigungsbehörde vorzubringen (Art. 16c Abs. 2 EleG). Enteignung: Innerhalb der Auflagefrist sind auch sämtliche enteignungsrechtlichen Einwände sowie Begehren um Entschädigung oder Sachleistung geltend zu machen (Art. 16f Abs. 2 EleG). Wird durch die Enteignung in Miet- und Pachtverträge eingegriffen, die nicht im Grundbuch vorgemerkt sind, so haben die Vermieter und Verpächter davon ihren Mietern und Pächtern sofort nach Empfang der Anzeige Mitteilung zu machen (Art. 32 EntG). Nachträgliche Einsprachen und Begehren nach den Art. 39 bis 41 EntG sind beim Eidgenössischen Starkstrominspektorat einzureichen (Art. 16f Abs. 2 EleG). Namens des Eidgenössischen Starkstrominspektorats (ESTI) Kanton Aargau, Departement Bau, Verkehr und Umwelt, Abteilung für Baubewilligungen

Lehrstelle Gemeindeverwaltung

Elfingen Ersatz-Wahl in die Finanzkommission Ergebnis der Ersatz-Wahl in die Finanzkommission für den Rest der Amtsperiode 2010–2013 An der Versammlungswahl vom 11. August kam folgende Wahl zustande: Zahl der Stimmberechtigten laut Stimmregister: 188 Stimmen; Gültig eingereichte Stimmrechtsausweise: 15 Stimmen; Absolutes Mehr: 8 Stimmen. Gewählt wurde im 1. Wahlgang: Villiger Thomas (15 Stimmen). Wahlbeschwerden (§§ 66 ff des Gesetzes über die politischen Rechte) sind einzureichen innert 3 Tagen seit der Entdeckung des Beschwerdegrundes, spätestens aber am dritten Tag nach der Veröffentlichung des Ergebnisses, an das Departement des Innern des Kantons Aargau, 5001 Aarau. Wahlbüro Elfingen

Bözen Ordentliches Plangenehmigungsverfahren nach Elektrizitätsgesetz (EleG) • Vorlage Nr. S-154367.1: Transformatorenstation Dorf • Vorlage Nr. L-215960.1: 16 kV-Kabel zwischen den Transformatorenstationen Dorf und Ausserdorf • Vorlage Nr. L215961.1: 16 kV-Kabel zwischen den Transformatorenstationen Dorf und Schulhaus. Betroffene Gemeinde: Bözen; Gesuchstellerin: Elektra der Gemeinde Bözen, Hauptstrasse 7, Bözen; Ort: Parzelle Nr. 716 (neu 37); Gegenstand: Neubau der Transformatorenstation Dorf mit neuem Standort als Ersatz der bestehenden «Turmstation» TS Dorf inkl. Kabelan-

Per August 2012 bieten wir auf unserer Gemeindeverwaltung eine Lehrstelle für Kauffrau/Kaufmann (M- oder E-Profil) an. Aufgeschlossene Mädchen und Jungen mit Bezirksoder Sekundarschulbildung haben die Gelegenheit, während einer dreijährigen Lehrzeit einen vielseitigen und interessanten Beruf zu erlernen. Schriftliche Bewerbungen mit den üblichen Unterlagen (handschriftliches Bewerbungsschreiben, Lebenslauf, Semester- und evtl. Zwischenzeugnisse sowie Foto) sind bis spätestens 7. Sept. beim Gemeinderat einzureichen. Der Gemeinderat

Hundekot

Medizinischer Notfalldienst Oberes Fricktal

Regionalspital Tel. 062 874 50 00

Krankenauto (Notfall) Tel. 144

Ärzte (wenn Hausarzt nicht erreichbar) Tel. 062 874 31 31

Zahnärzte (wenn Hausarzt nicht erreichb.) Tel. 0848 261 261

Apotheken Der Notfalldienst dauert jeweils eine Woche, beginnt immer am Samstag um 16.00 Uhr und endet am darauffolgenden Samstag um 16 Uhr. Ausserhalb der ordentlichen Geschäftsöffnungszeiten ist der diensthabende Apotheker jederzeit telefonisch erreichbar. 20. bis 27. August: Vinzenz-Apotheke, Eiken Tel. 062 87165 74 Sonntage/Feiertage keine Präsenzzeit

Tierarzt Tierklinik Am Sonnenberg Schaufelgasse 28, 4313 Möhlin Dr. med. vet. FVH Markus Müller Fachtierarzt für Kleintiere: Tel. 061 851 10 25 Gross- und Kleintierpraxis H.R. und M. Felber-Kern Salinenstr. 30, 4310 Rheinfelden Notfalldienst rund um die Uhr Grosstiere: Tel. 061 831 37 07 Kleintiere: Tel. 061 831 16 01

Werkstatt in stand gestellt werden. Gleichzeitig wurde auch eine Revision vorgenommen. In den nächsten Wochen werden die Arbeiten abgeschlossen, das Schlagwerk wird wieder eingebaut und es wird seine Funktion wieder übernehmen. Die Öffnungen im Kirchturm werden mit Gitter verschlossen, damit Uhrwerk und Fledermaus in Zukunft geschützt sind. Der Gemeinderat

Vermisste Schweizer Fahne Seit dem 2. August vermissen wir unsere Schweizer Fahne. Signalement: Grösse 150 × 150 cm, weisses Kreuz auf rotem Feld. Letzter Aufenthalt: Fahnenstange Heuigstrasse 13, Bözen. (Die Fahne wurde der Fahnenstange entrissen, indem das Seil durchgeschnitten wurde!) Wer kann Angaben über den Verbleib unserer Fahne machen? Bitte melden bei Familie Pfister, Heuigstrasse 13, Bözen.

In letzter Zeit erhalten wir vermehrt Beschwerden über Hundekot auf Feldern und Wiesen. Die Hundebesitzer sind verpflichtet, den Kot ihrer Tiere auf fremdem Eigentum unverzüglich einzusammeln und samt verschlossenem Ge- Pöschtli-Wyyfescht vom 21. August, binde in den grünen Robidogbehältern zu de- ab 14 Uhr ponieren. Der Gemeinderat Wir laden Sie herzlich zum Pöschtli-Wyyfescht am Samstag, 21. August, ein. Ab 14 Uhr finden Jugi-Info Da die grosse Jugi nicht mehr viele Knaben hat, Rebrundfahrten mit Traktor und Wagen statt. werden wir ab dem 12. August 2011 mit der In den Rebbergen stehen unsere Weine zur DeJugi Effingen zusammen turnen. Wir werden gustation bereit. Bei Live-Musik mit Geri Knohauptsächlich Korbball spielen, Barren und bel können Sie sich in der Gartenwirtschaft von Ring turnen und Leichtathletik üben. Wir wer- Peters ideereichen Küche kulinarisch verwöhden aber auch andere diverse Spiele machen. nen lassen. Der Anlass findet nur bei schönem An verschiedenen Wettkämpfen werden wir Wetter statt. Das Post- und Weingutteam freut teilnehmen, wie am Kreisspieltag, der am 24. sich auf Sie. Familie Heuberger, Bözen. September in Oberflachs stattfinden wird. Alle Knaben mit den Jahrgängen 1996 – 2001 sind herzlich eingeladen. Die Turnstunden sind jeweils am Freitag von 18.30 – 20 Uhr in der Turnhalle Effingen. In den Schulferien ist keine Jugi. Weitere Auskünfte unter Tel. 076 451 65 33. Ich freu mich auf ein zahlreiches Erschei- Rad und Motorfahrverein nen, Euer Hauptjugileiter Marco Liebhardt. Am Sonntag, 21. August, führt der Rad und Motorfahrverein Hornussen eine Bike & Walk Schlagwerk der Kirche Bözen Seit einigen Wochen ist das Schlagwerk der Veranstaltung durch. Kirche verstummt. Eine verirrte Fledermaus im Auf drei verschiedenen Biketouren (20 km: Kirchturm verursachte einen Schaden, der eine «Geniesser und Plauschtour», 40 km: «für traiKettenreaktion auslöste. Das gesamte mecha- nierte Hobbybiker» und 60 km: «die Herausnische Uhrwerk musste ausgebaut und in der forderung für gut trainierte Biker») können Sie

Hornussen

Damen- und Herren- Bekleidung

Finale radikal der kleinen Preise

reduziert!

Die großen Babyfachmärkte

ModeOutlet

Mode Outlet Laufenpark 79725

Laufenburg


20

aus den gemeinden die schönen Gegenden unserer Region erkunden. Auf der 10-km-Walking-Strecke rund um Hornussen können Sie gut verweilen. Auf allen Strecken sind Verpflegungsposten vorhanden. Startzeiten: 8 bis 12 Uhr. Spätester Zieleinlauf: 16 Uhr. Start und Ziel sind bei der Turnhalle Hornussen. Jeder Teilnehmer erhält ein Präsent. Auf Ihren Besuch freut sich der RMV Hornussen

Kaisten

meindeschreiber Manuel Corpataux, 062 869 10 50. Reiche deine schriftliche Bewerbung mit Lebenslauf, Foto und Zeugniskopien bis 8. Sept. bei der Gemeindekanzlei, Poststrasse 7, 5082 Kaisten, ein.

Kaister Rückspiegel Seit Beginn dieser Woche begeben sich die Oberstufenschüler von Haustür zu Haustür und bieten den neuen Kaister Rückspiegel 2010 zum Kauf an. Ab kommendem Montag ist die beliebte Jahresschrift zudem im VOLG-Laden, beim Blumengeschäft Merkofer, im Dorflade Ittenthal sowie auf der Gemeindekanzlei erhältlich. Der Preis für den Kaister Rückspiegel beträgt unverändert 28 Franken. Wir wünschen viel Spass beim Lesen der Lektüre.

Verwaltungslehrstelle

Feldschützengesellschaft Kaisten

Hast du Freude am Umgang mit Menschen und interessieren dich die vielseitigen Dienstleistungen und Aufgaben der Gemeinde? Einem aufgeweckten Sekundar- oder Bezirksschüler bieten wir ab August 2012 eine abwechslungsreiche und fundierte Lehrstelle als Kaufmann/ Kauffrau im E- oder M-Profil an. In unserem Team arbeitest du während drei Jahren auf den Abteilungen Gemeindekanzlei, Einwohnerkontrolle, Finanzverwaltung und Steueramt mit. Für weitere Fragen wendest du dich an Ge-

Am Freitag, 19. August, kann wieder von 18 bis 20 Uhr auf unserem Stand für die kommenden Schiessanlässe trainiert werden. Die dritte Runde der Mannschaftsmeisterschaft muss bis 19. August unter Dach und Fach sein. Anschliessend gemütliches Zusammensein in unserer heimeligen Schützenstube. Das Bezirksverbandsschiessen in Herznach findet zu folgenden Zeiten statt: Freitag, 19. August, von 17.30 bis 20 Uhr, Samstag, 20. August von 8 bis 12 / 13.30 bis 17.30 Uhr, Sonn-

Bezirksanzeiger n 33 n 18. August 2011

tag, 21. August, von 9 bis 12 Uhr sowie am Freitag, 26. August, von 17.30 bis 20 Uhr und am Samstag, 27. August, von 8 bis 12 / 13.30 bis 17 Uhr. Dieser Anlass zählt zu unserer grossen sowie kleinen Jahresmeisterschaft. Wichtig: Um am Bezirksverbandsschiessen zu brillieren hofft der Verein auf einen Grossaufmarsch von allen Aktiv- und Hobbyschützen sowie guten Gönnern. Es darf auch dieses Jahr ohne Lizenz geschossen werden. Der Vorstand bedankt sich im Voraus für die tolle Unterstützung und wünscht allen «Guet Schuss». Eine gute Betreuung sowie Waffen stehen zur Verfügung. – Voranzeige: Am Freitag, 26. August, findet von 18 bis 19.30 Uhr unser letztes OP im 2011 statt.

Brunnenfest am 20. August – Schulstrasse gesperrt Am Samstag, 20. August, findet das Brunnenfest des Feuerwehrvereins Kaisten statt. Aus diesem Grund ist die Schulstrasse von 17 bis ca. 2 Uhr gesperrt. Der Zugang zur Sporthalle via Sagiweg ist gewährleistet. Wir bitten um Verständnis.

Feuerwehrverein Kaisten – Brunnenfest am 20. August Das Brunnenfest findet auf der Schulstrasse in Kaisten statt. Wer mit der Familie ein Nacht-

essen geniesst, hat mit dem mitgebrachten Flyer eine Vergünstigung von 10 Fr. pro Familie! Um 19 Uhr präsentieren wir den «Dodge» WC und unsere fahr«Bar» wird eröffnet. Für die Kinder steht ein «Gumpischloss» bereit. Auf ihren Besuch freut sich der Feuerwehrverein Kaisten.

Laufenburg

DAS FINALE IN DER ARENA! ag

Freita

1 9 1 8 . Augu . st A ugust

EM ...MIT GROSSD KÜCHEN - UN MATRATZEN- AUF SONDERVERK MIT VERSTELLBAREN RÜCKEN

nach Schupfart – Wegenstetten – Hemmiken – Buus – Magden – Rheinfelden – Sulz. Abfahrt ist um 8.30 Uhr beim ehemaligen Vis-à-vis-Laden in Bütz. Sportkommission

Gansingen Baubewilligung wurde erteilt an Steinacher-Müller Felix, für Photovoltaik- und therm. Solaranlage auf Parzelle Nr. 168, Chileacherstrasse 15

Samsta

g

Öffentliche Bibertour mit Naturschutzwart Gert Philipp

Samstag, 20. August. Zeit: 14 Uhr. Treffpunkt beim Schwimmbad Laufenburg CH. Dauer: ca. 2 Stunden. Preise: Erwachsene 15 Fr./12 Euro/ Kinder 6 bis 12 Jahre 7.50 Fr./6 Euro (Kinder bis 6 Jahre gratis). Anmeldung erforderlich bei: Verkehrsbüro Fischessen der Fischerzunft Laufenburg CH, Tel. 062 874 44 55, info@lauAm Samstag, 20. August, ab 16 Uhr und am fenburg-tourismus.ch oder Tourismus- und Sonntag, 21. August, von 11 bis 16 Uhr führt Kulturamt Laufenburg DE, Tel. 0049 7763 806die Fischerzunft das traditionelle Fischessen 51, willkommen@laufenburg-baden.de zum letzten Mal in der altehrwürdigen Stadthalle durch. Angeboten werden Felchenfilets, Mittagstisch 12-i Sulz im Bierteig goldgelb gebacken, und gebratene Am nächsten Dienstag, 23.8., gibt es am MitZanderfilets mit der unvergleichlichen und all- tagstisch folgendes Menü: Hackfleisch-Tätseits beliebten Sauce. Serviert wird wiederum schli, Kartoffelgratin, Gemüse, grüner Salat mit umweltfreundlichem Geschirr. Parkplätze und ein feines Dessert. Wir freuen uns über befinden sich in unmittelbarer Nähe. Am jede Anmeldung bis Freitag, 19.8. unter Tel. Samstag um zirka 17 Uhr finden das Rangver- 079 464 49 26. Alle sind herzlich willkommen! lesen und die Preisverteilung des Plausch- Das Mittagstisch-Team fischens der Zunftmitglieder und befreundeter Sonntagstour RV Sulz Fischvereine statt, welches bereits am 6. Au- Die Tour vom Sonntag, 21. August, führt uns

PREIS-OLYMPIADE Donnerst

gust stattgefunden hat. Wiederum werden etwa sechzig Helfer im Einsatz stehen und dafür sorgen, dass Sie das Fischessen mit Bekannten, Freunden oder Angehörigen im Kreise der Fischerfamilie geniessen können. Wir freuen uns auf Sie.

g

2 0 . A ugust

NT N I W E G E I L I AM F E Z N A G E EN I L E I ...D P S N E S S RO G N E D I E B JE TZ T IG T H C I R T S I ...DA WAS LOS...

Verkauf von Bauland im Gebiet Gramet An der Gemeindeversammlung vom 17. Juni 2011 wurde dem Gemeinderat die Kompetenz zum Verkauf des Baulandes auf Parzelle Nr. 694 «Gramet» erteilt. Nach unbenütztem Ablauf der Referendumsfrist ist der Beschluss inzwischen rechtskräftig geworden. Das Bauland, welches voraussichtlich 3 Bauplätze à je ca. 555 m2 umfasst, wird somit zum Verkauf ausgeschrieben. Die Parzelle liegt in der Wohnzone 2b und ist geeignet für den Bau von Ein, Zwei- und Reiheneinfamilienhäusern. Die Bauplätze sind erschlossen. Der Verkaufspreis beträgt 350 Fr. pro m2. Die Vergabe der einzelnen Bauplätze erfolgt mit der Auflage, dass das Grundstück innert 5 Jahren bebaut sein muss und nicht unüberbaut weiterverkauft werden darf. Ansonsten fällt das Land zum Verkaufspreis zurück an die Gemeinde. Die Verkaufsdokumentation kann bei der Gemeindekanzlei Gansingen bezogen (062 865 01 50) oder von der Homepage www.gansingen.ch heruntergeladen werden. Anmeldungen sind bis 18. Sept. schriftlich an den Gemeinderat, Hinterdorfstrasse 1, 5272 Gansingen zu richten. Der Verkauf soll bis 31. Dezember 2011 erfolgen. Gemeinderat

Bewilligung für das Abfeuern von Knallern/Feuerwerkskörpern

1599.-

2259.-

Arena_AZ3311_BA

SIEGERPREIS

Wohnlandschaft, in Echtleder, superbequeme Polstergarnitur in zeitlos schöner Form, mit individuell verstellbaren Rücken und Armlehnen, Super-Bonell-Federkern und Metallfüßen, 3- Sitzer Rücken mit Spannstoff.

...MIT RIESIGER POLSTERMÖBEL-WELT UND KÜCHEN-SCHAU Von Montag bis Freitag bis 20 Uhr geöffnet Unsere Öffnungszeiten: Mo. – Fr. 9:00 – 20:00 Uhr Samstag 9:00 – 18:00 Uhr

Alfred-Nobel-Straße 23 • D-79761 Waldshut-Tiengen • Tel.: +49 (0)7751/80295-0 • www.moebel-arena.de

Der Gemeinderat hat Hans Schlegel, Laubberg, die Bewilligung für das Abfeuern von Knallern/Feuerwerkskörpern an 9 Tagen, jeweils morgens zwischen 9 und 9.30 Uhr, beim Schützenhaus Sparblig, für den Zeitraum vom 22. August bis 30. Sept. 2011 erteilt. Vorbehalten bleibt ein allfälliges gesetzliches FeuerungsVerbot durch den Kanton bei extremer Trockenheit. Gemeindekanzlei

Bezirk Laufenburg Mit der CVP ins Bundeshaus Die CVP der Bezirke Laufenburg und Rheinfelden laden alle Interessierten ein, mit dem Car das Bundeshaus zu besuchen. Die Reise startet am 15. Sept. um 8 Uhr in Wölflinswil. Über verschiedene Einsteigeorte gelangen wir nach Bern. Nach dem Besuch der Session besichtigen wir den Bärengraben. Die Reise mit dem Carunternehmen Brem kostet 30 Franken. Eine ID-Karte oder der Pass sind unerlässlich. Es hat noch einige Plätze frei und wir freuen uns über viele Anmeldungen. Weitere Infos erhalten Sie unter www.cvp-laufenburg.ch. CVP Bezirk Rheinfelden und Laufenburg

Im Notfall überall. www.rega.ch


21

Bezirksanzeiger n 33 n 18. August 2011

kirche • pro senectute

Do., 18. August, bis Do., 25. August schi. Anschliessend Spaghettata im Saal. – Do., Sprache. – Montag: 09.00 Eucharistiefeier. – wirkung Kirchenchor. Anschliessend MittagesReformierte Landeskirche Rheinfelden. Freitag: 12.15 Incontro-Mittagstisch, Roberstenstr. 22. Anmeldung bis Donnerstag, 17.00 Uhr Tel. 061 831 52 42. – Sonntag: 09.30 Gottesdienst im Kirchgemeindehaus mit Pfr. L. Ruszkowski zum Thema «Das Haus auf dem Felsen». 11.00 Matinée im Kirchgemeindehaus. I flauti – Musik für Blockflöten. – Mittwoch: 20.00 – 21.30 Probe Chile Theater im Kirchgemeindehaus. – Do, 25.8.: 08.45 auf dem Bahnhof Rheinfelden: Spaziergänge zu Kunst und Kultur. Besuch des Lernwerks Turgi Magden. Sonntag: 10.00 Gottesdienst mit Pfr. P. Senn. Vorstellung der neuen KonfirmandInnen. Olsberg. Siehe unter Magden Kaiseraugst. Sonntag: 10.30 Ökum. Gottesdienst, Oberholzschopf in Giebenach, mit Frau S. Schnurrenberger; Gemeindeleiter St. Kochinky, Pfr. P. Hürlimann und Pfrn. E. BorerSchaub. Mitwirkung der Musikgesellschaft Kaiseraugst. – Do, 25.8.: Ökum. Jahresausflug der drei Frauenvereine Kaiseraugst ins Bundeshaus. Pratteln-Augst. Sonntag: 09.30 Gottesdienst in der Kapelle des Pfarreizentrums «Romana», Pfr. Robert Ziegler • Kirchenkaffee. Arisdorf-Giebenach-Hersberg. Sonntag: 10.30, Oberholzschopf in Giebenach: Ökum. Waldgottesdienst mit der Musikgesellschaft Kaiseraugst, Pfrn. E. Borer und Diakon S. Kochinky, Kaiseraugst, Pfr. P. Hürlimann, Arisdorf. Wintersingen-Nusshof. Sonntag: 09.45 Jugendgottesdienst in Wintersingen, Pfrn. Bettina Badenhorst; Konfirmanden erzählen vom Konfirmandenlager; Begrüssung der Präparanden. Buus-Maisprach. Sonntag: 10.00 Gottesdienst in der Kirche Buus, geleitet von Pfarrer Lorenz Lattner. Konfirmandinnen und Konfirmanden erzählen von ihrem Konfirmationslager in Brigels, anschliessend Apéro. Möhlin. Sonntag: 10.00 Konfirmanden-Begrüssungsgottesdienst, Pfrn. N. Hassler Büt-

25.8.: 20.15 Chorprobe im Saal. Wegenstettertal. Sonntag: 09.45 Gottesdienst mit Abendmahl im Mehrzweckraum der Turnhalle Mitteldorf in Zeiningen, Pfrn. Susanne Michels. Stein und Umgebung. Sonntag: 09.30 Täuflingsfeier-Gottesdienst, Pfr. Marc Zöllner. Alle Familien, die zwischen dem 27.6.2010 und 31.7.2011 in Stein eine Taufe gefeiert haben, bekommen eine persönliche Einladung. 11 Tauben warten in unserem Taufbaum in der Kirche darauf, abgeholt zu werden. Es werden auch zwei Kinder zur Taufe gebracht: Mia Sara von Siebenthal aus Dättwil und Nico Zumsteg aus Obermumpf. Anschliessend Kirchenkaffee. Frick. Freitag: 09.45 Gottesdienst im AltersZentrum Bruggbach, Pfr. Samuel Dietiker. – Sonntag: 09.30 Gottesdienst mit Abendmahl, Pfrn. Maja Petrus • Kirchentaxi: Emil I. Hediger, Tel. 062 87170 11. 09.30 Sonntagsschule in Frick. 10.00 Sonntagsschule in Herznach. 11.15 Gottesdienst in Schupfart, Pfrn. Maja Petrus. Laufenburg. Sonntag: 09.30 Gottesdienst, Barbara Schleuniger.

Christkatholische Landeskirche Rheinfelden. Sonntag: 09.30 Eucharistiefeier, Bischof em. Müller. Kaiseraugst. Heute Donnerstag: 19.00 Abendgebet. – Sonntag: Bitte besuchen Sie einen Gottesdienst in einer der umliegenden Gemeinden. Magden/Olsberg. Sonntag: Bitte besuchen Sie einen Gottesdienst in einer der umliegenden Gemeinden. Möhlin. Sonntag: 10.00 Eucharistiefeier, Pfr. Herzog. Wegenstettertal. Sonntag: 09.30 Eucharistiefeier in Hellikon, Pfr. Wijker. Obermumpf/Wallbach. Sonntag: Bitte besuchen Sie einen Gottesdienst in einer der umliegenden Gemeinden.

Römisch-katholische Kirche Rheinfelden. Donnerstag: 17.30 Eucharistiefeier. – Samstag: 16.30 Eucharistiefeier. – Sonntag: 09.30 Eucharistiefeier. 09.30 Wurzelchuchi. 18.00 Gottesdienst in italienischer

Mittwoch: 09.00 Wortgottesdienst mit Kommunionfeier. 19.15 Kontemplation im Treffpunkt. Magden. Sonntag: 11.00 Eucharistiefeier. Kaiseraugst. Freitag: 15.00 Krankensalbung im Altersheim Rinau. – Samstag: 18.00 Eucharistiefeier. – Sonntag: 10.30 Ökum. Waldgottesdienst in Giebenach, anschl. «Teilete». – Mittwoch: 09.00 Kommunionfeier. Pratteln-Augst. Heute Do.: 19.00 Rosenkranz im «Romana» in Augst. – Freitag: 10.30 Ökum. Gottesdienst im Altersheim Madle in Pratteln. – Samstag: 18.30 Gottesdienst mit Eucharistie im «Romana», Augst. – Sonntag: 10.00 Gottesdienst mit Eucharistie, Kirche Pratteln. 11.15 Santa Messa, Kirche Pratteln. – Dienstag: 20.30 Abendgebet im «Romana», Augst. – Mittwoch: 09.00 Gottesdienst mit Kommunionfeier im «Romana», Augst. 17.30 Rosenkranz in der Kirche in Pratteln. – Do, 25.8.: 09.30 Gottesdienst mit Kommunionfeier Kirche Pratteln. Möhlin. Samstag: 16.00 Feierliche Firmung. 18.10 Kein Gottesdienst. – Sonntag: 10.00 Feierliche Firmung. – Dienstag: 9.00 Gottesdienst. – Do, 25.8.: 19.00 Gottesdienst zu Monatsende in der Wendelinskapelle. Zeiningen. Samstag: 19.00 Wortgottesdienst. Wegenstetten-Hellikon. Sonntag: 09.30 Eucharistiefeier in Wegenstetten. Seelsorgeverband Fischingertal Schupfart. Sonntag: 10.00 Eucharistiefeier. Obermumpf. Samstag: 18.00 Sonntagsgottesdienst. Mumpf. Samstag: 18.00 Eucharistiefeier. Wallbach. Sonntag: 10.00 Sonntagsgottesdienst – Do., 25.8.: 09.15 Eucharistiefeier. Seelsorgeverband Eiken-Stein Stein. Samstag: 18.00 Eucharistiefeier. – Sonntag: 09.00 Eucharistiefeier. Eiken. Sonntag: 10.30 Eucharistiefeier in Eiken. Oeschgen. Samstag: 18.45 Eucharistiefeier. Frick. Freitag: 18.30 bis 20.00 Anbetung mit Impulsen. – Samstag: 17.30 Vorabendgottesdienst (Eucharistiefeier). – Sonntag: 10.45 Gottesdienst im Grünen beim Fibl-Hof in Frick; Mit-

sen. 17.00 Konzert in der Kirche in Frick. – Dienstag: 09.00 Rosenkranz. 19.45 Abendlob im Chorraum der Kirche. – Mittwoch: 09.00 Eucharistiefeier. – Do., 25.8.: 09.45 Wortgottesdienst mit Kommunionfeier im AltersZentrum. Gipf-Oberfrick. Sonntag: 09.30 Eucharistiefeier. – Do., 25.8.: 09.00 Eucharistiefeier. Zeihen. Sonntag: 10.00 Wortgottesdienst mit Kommunionfeier, Diakon Isidor Hodel. Hornussen. Samstag: 18.30 Wortgottesdienst mit Kommunionfeier. Ittenthal. Sonntag: 10.30 Verbandsgottesdienst in der Waldhütte von Laufenburg. – Dienstag: 09.00 Rosenkranzgebet. – Do, 25.8.: 19.00 Wortgottesdienst (mit Kommunion). Kaisten. Sonntag: 10.30 Verbandsgottesdienst in der Waldhütte von Laufenburg. – Montag: 19.00 Rosenkranzgebet für den Weltfrieden. – Dienstag: 19.00 Wortgottesdienst (mit Kommunion). – Mittwoch: 09.00 Rosenkranzgebet. Laufenburg. Samstag: 17.00 Eucharistiefeier. – Sonntag: 10.30 Verbandsgottesdienst in der Waldhütte Lafuenburg. – Mittwoch: 19.00 Eucharistiefeier.

Freie evangelische Gemeinde Rheinfelden Erlenweg 4 • Sonntag: 09.30 Gottesdienst mit Abendmahl, W. Wagner. – 22. bis 26.8.: Hauskreiswoche.

Bezirke Rheinfelden / Laufenburg

Angebote Bezirk Rheinfelden

Informationen und Anmeldung bei Pro Senectute, Beratungsstelle, Bahnhofstrasse 26, Angebote Bezirk Laufenburg Rheinfelden, Tel. 061 831 22 70, 9.30 bis 11.30 Informationen und Anmeldung bei BeratungsUhr, Internet: www.ag.pro-senectute.ch. stelle Bezirk Laufenburg, Hauptstrasse 27, Langwanderung von Reigoldswil Frick, Tel. 062 87137 14, 08.30 bis 11 Uhr, über Lauwil nach Bubendorf www.ag.pro-senectute.ch Donnerstag, 25. August. – (hpr) Von Reigoldswil wird durch einen attraktiven Felszir- Golf – Einsteigerkurs kus nach Lauwil aufgestiegen. Die Route führt Die Teilnehmenden schnuppern erste Golferdann weiter über die Eichhöhe zum Chlecken- luft und lernen in ungezwungener Atmosphäre berg und hinunter nach Bubendorf, wo vor der die Basis des Golfspielens kennen. SchwungRückreise zum Zvieri eingekehrt wird. Unter- technik, Kurzspiel, Putten und Bunkerspiel. Zuwegs Verpflegung aus dem Rucksack. Marsch- dem ein Einstieg in Regel und Etikette des Golfzeit 3¾ Std., 360 Höhenmeter Auf- und 440 sports. Kursdaten: Dienstag, 20. Sept. bis 25. Höhenmeter Abstiege. Wanderstöcke sind Okt. von 14 – 15.45 Uhr. Kursort: Driving Range Golf Fricktal AG, 5070 Frick. Kurskosten: nützlich! Anreise: S1 Frick 9.04 Uhr, Stein-Säck. 9.11, 264 Fr. (6 × 2 Lektionen), die Miete der SchläMumpf 9.14, Möhlin 9.19, Rheinfelden 9.22, ger und Bälle sind im Kurspreis inbegriffen. Kaiseraugst 9.26 / S3 Pratteln 9.41 / Bus 70 Kursleitung: Golflehrer der Golf Fricktal AG. Liestal 10.05, Reigoldswil an 10.26. Besamm- Anmeldeschluss: 9. Sept. Die Angebote der Pro lung: 10.00 Bhf. Liestal, Bus 70. U-Abo oder Senectute stehen allen Personen ab dem 60. Billett bis Reigoldswil lösen. Rückkehr: 17.08 / Altersjahr offen. Organisation: Pro Senectute Bezirk Laufenburg. 17.47 Bhf. Rheinfelden. Bei zweifelhafter Witterung gibt der WanderPro Senectute Wandergruppe leiter am Wandertag ab 7.30 Uhr gerne Auskunft über die Durchführung: Hans Peter Roh- Am Donnerstag, 25. August, führt die flache Wanderung der Pro Senectute von Rupperswil rer, Tel. 061 851 33 38. nach Wildegg. Diese Rundwanderung eignet Spazierwanderung Rheinfelden – sich hervorragend für die warme Sommerzeit. Kaiseraugst (für Seniorinnen & Senioren) Die Route verläuft hauptsächlich im Wald. Sie Donnerstag, 25. August. – Die Spazierwan- weist geringe Höhenunterschiede auf. Zuerst derung von Rheinfelden nach Kaiseraugst ver- wandern wir der Aare entlang. Nach Wildegg läuft in etwas coupiertem Gelände, mehrheit- geht es zum Mittelpunkt des Kantons Aargau. lich auf Naturwegen und im Schatten, meis- Treffpunkt zur Abfahrt mit dem Car: Eiken Rest. tens gleich am Rhein. Stärken werden wir uns Rössli 12.15 / Stein Coop 12.20 / Laufenburg in Kaiseraugst. Auf der Rückreise geniessen wir SBB 12.30 / Kaisten Gemeindehaus 12.35 / eine kurze Schifffahrt. Es wird eine herrliche Frick Neumatt 12.40 / Frick SBB 12.45 / GipfSommerwanderung; Dauer 1¾ Std. Oberfrick Kirche 12.50 / Ueken Post 13.00 / Anreise: S1: Stein-Säck. ab 9.11 Uhr, Mumpf Herznach Volg 13.05 Uhr. Rückkehr um ca. 9.14, Möhlin 9.19 / S1: Kaiseraugst ab 9.01. 18.30 Uhr. Kosten Car 16 Fr. plus OrganisaBesammlung: 9.20 Bhf. Rheinfelden, Haltestel- tionsbeitrag von 5 Fr. Bei zweifelhafter Wittele Bus 84. U-Abo oder Billett bis Rheinfelden rung erteilen die Wanderleiter Hanspeter und lösen. Halbtaxabo für die Schifffahrt nicht ver- Martha Meng am Wandertag von 10 bis 11Uhr gessen! gerne Auskunft über die Durchführung, Tel. Bei zweifelhafter Witterung gibt die Wander- 062 871 28 44. leiterin gerne Auskunft über die Durchführung: Pia Ruoss, Tel. 061 831 29 42. Gemeinsame Angebote

Englischkurs Anfänger – freie Plätze Sie haben Englisch noch nie gelernt und haben keine Vorkenntnisse? Sie würden gerne die Sprache von Grund auf erlernen? Gesucht werden noch zwei bis drei Personen für den Anfängerkurs. Der Eintritt in laufende Kurse weiterer Stufen sowie der Besuch einer Gratis-

Uhr beim Parkplatz des Schwimmbads in Frick. Rückkehr um ca. 17.30 Uhr am selben Ort. Die Drei-Kantone-Tour führt nach Zeiningen, Buus, Asp, Rothenfluh und via Wittnau wieder zurück nach Frick. Distanz 45 km, Stufe 2 bis 3 (leicht coupiert bis coupiert mit Steigungen). Organisationsbeitrag 9 Fr. pro Person. Bei zweifelhafter Witterung wird am Besammlungsort über die Durchführung entschieden. Weitere Auskünfte sowie das Tourenprogramm sind erhältlich bei Pro Senectute Frick, Tel. 062 871 37 14 oder Pro Senectute Rheinfelden, Tel. 061 831 22 70.

94. Geburtstag Samstag, 20. August

Hug Helena, Alterszentrum Bruggbach in Frick (früher Schwaderloch)

80. Geburtstag Donnerstag, 18. August

Meier-Rippstein Hanni, Herznach

75. Geburtstag Donnerstag, 18. August

Steiner-Küng Josef, Wallbach

Stein. Heute Do.: 20.00 Gottesdienst. – Sonn-

Christliches Zentrum Rheinfelden tag: 09.30 Gottesdienst. – Do., 25.8.: 20.00 Kaiserstrasse 28 • Info: Tel. 061 831 44 45 • Heute Do.: 20.00 Hauszelle. – Samstag: 13.30 Royal Rangers. – Sonntag: 09.30 Gottesdienst, Sonntagsschule und Kinderhort. Anschliessend «Gemeindebrötle». – Dienstag: 19.45 Gebetsabend. – Do., 25.8.: 20.00 Hauszelle.

Gottesdienst.

Jehovas Zeugen

Rheinfelden. Königreichssaal, Grabenmattstrasse 4, Pratteln • Samstag: 19.00 bis 20.45 Öffentlicher Vortrag, Bibelstudium anhand des Wachtturms. – Dienstag: 19.15 bis 21.00 VerChrischona-Gemeinden sammlungsbibelstudium, Theokratische PreFrick. Werkstrasse 7. Sonntag: 09.30 Gottes- digtdienstschule, Dienstzusammenkunft. dienst mit Kinderhort und Sonntagsschule. Tel. Frick. Königreichssaal, Dammstrasse 1 • Mitt062 871 43 54. woch: 19.30 bis 21.15 Versammlungsbibelstudium, Theokratische Predigtdienstschule, Neuapostolische Kirche Dienstzusammenkunft. – Samstag: 18.00 bis Rheinfelden. Sonntag: 09.30 Gottesdienst. – 19.45 Öffentlicher Vortrag, Bibelstudium anhand des Wachtturms. Donnerstag: 20.00 Gottesdienst.

Hinweis Schnupperlektion auf Voranmeldung sind jederzeit möglich. Der Anfängerkurs findet ab Dienstag, 27. September 2011, um 10.15 – 12.00 Uhr statt. Die Lektionen werden von der Kursleiterin Frau Olga Senft erteilt. Die Voraussetzungen für die Teilnahme sowie die Kurskosten und weitere Informationen werden auf Anfrage gerne mitgeteilt. Kursort: Rheinfelden. Organisation: Pro Senectute Bezirk Rheinfelden.

Der Bezirksanzeiger gratuliert …

________________________________________________________________________________________________________

Sommernachtstraum mit Kaspar Lüscher Herznach: Pfarreigruppe Impuls lädt in den Innenhof der Kirche ein (eing.) «Im Chillehof z' Herznach - wo dr Herrgott wacht oder dr Totewage vom Himmel lacht.» Die Pfarreigruppe Impuls lädt am Freitag, 19. August, 19.30 Uhr, in den Innenhof der Kirche zum Sommernachts-traum mit Kaspar Lüscher ein.

Eine humorvolle Lesung mit ein wenig Musik und Geschichten von Felix Timmermans über die Welt und ihre Bewohner erwartet die Besucher. Anschliessend wird eine sommerliche Erfrischung serviert. Zahlreiche Gäste sind willkommen Im Anschluss der Veranstaltung wird um eine Kollekte zur Deckung der Unkosten gebeten. Bei schlechtem Wetter findet der «Sommernachtstraum» in der Kirche statt.

Schachkurs für Anfänger Dieser Kurs biete die Möglichkeit das Spiel der Könige zu erlernen. Es begeistert mit unendlichen Möglichkeiten, Strategien und Spielverläufen. Schach ist ein äusserst vielseitiges Spiel, das den Spielenden immer wieder neue Welten eröffnet. Es fördert die Fähigkeit, strategisch zu denken und bereitet viel Vergnügen. Beginn: Mittwoch, 31. August, 14.00 – 15.45 Uhr. Kursdauer: 8 Kurstage à 2 Lektionen. Kursort: Rheinfelden. Organisation: Pro Senectute Bezirk Rheinfelden.

Herzliche Gratulation Christoph Banik

Prüfungs-Erfolg von Florian Hochstrasser, Schupfart

Wir gratulieren Dir zu Deiner erfolgreich abgeschlossenen, berufsbegleitenden Dissertation (Dr. rer. pol.) im Themengebiet Corporate Venture Capital ganz herzlich. Deine intensiven Arbeitsstunden und die entbehrungsreiche Zeit haben sich gelohnt. Die ganze Familie wünscht Dir alles Gute für Deine Zukunft und viel Freude auf Deinem weiteren Lebensweg.

Florian hat seine LehrabschlussPrüfung als Metallbauer mit Erfolg bestanden. Herzlichen Glückwunsch! Wir wünschen Dir viel Freude in Deinem Beruf und viel Spass in den wohlverdienten Ferien ☺ !!

Aquarellieren Die Teilnehmenden tauchen ein in die Welt der Farben! Ziel ist es, die Freude am Zeichnen und Malen wieder zu gewinnen oder neu zu entdecken. Für Menschen mit Freude an der Farbe und am Gestalten mit Pinsel und Papier ist dies eine wunderbare Möglichkeit sich auszudrücken. Kursbeginn: 7. Oktober, 14.00 – 16.15 Uhr, Kursdauer 8 Freitage à 2 Lektionen. Kursort: Rheinfelden. Organisation: Pro Senectute Bezirk Rheinfelden.

Beckenbodentraining für den Mann Gezieltes Beckenbodentraining hilft bei Blasenschwäche, Erektionsstörungen und nach Prostataoperationen. Die Teilnehmenden lernen den Beckenboden wahrzunehmen, ihn zu kräftigen und seine Aktivität in die alltäglichen Belastungen zu integrieren. Die Beckenbodenmuskulatur ist «unsichtbar» im Körperinnern, darum ist die Trainingsanleitung durch eine geschulte Fachperson notwendig. Kursbeginn: 21. Oktober, 10.00 – 11.45; Dauer: 5 Freitage à 2 Lektionen. Organisation: Pro Senectute Bezirk Rheinfelden

Veeh-Harfen Anfängerkurs

Musizieren kann jede und jeder und damit beginnen kann man zu jedem Zeitpunkt im Leben. Für diesen Kurs sind keine Vorkenntnisse im Notenlesen nötig. Die Teilnehmenden lernen das Spielen mit der wohlklingenden VeehHarfe von Grund auf und sind schon nach weInformationen und Anmeldung bei der organinigen Lektionen in der Lage, in der Gruppe einsierenden Beratungsstelle fache Stücke zu spielen. Instrumente stehen im Kurs kostenlos zur Verfügung. Beginn: 26. Okt. Velogruppe – Pro Senectute Bezirk 2011, 9.30 – 11.15 Uhr. Kursdauer: 6 MittwoLaufenburg und Rheinfelden Am Montag, 22. August, findet die nächste Ve- che à 2 Lektionen. Kursort: Möhlin. Organisalotour statt. Die Tagestour beginnt um 8.30 tion: Pro Senectute Bezirk Rheinfelden.

Deine Familie

Impressum:

Mami und Papi und Bettina

Bezirksanzeiger

Verlag: Mobus AG Brotkorbstrasse 3 4332 Stein Fon 062 866 60 00 Fax 062 866 60 09 www.mobus.ch info@mobus.ch Leitung: Ruedi Moser Inseratverkauf: Leitung: Philipp Rehmann Kurt Hofmann Fon 062 866 60 00 Fax 062 866 60 09 inserat@bezirksanzeiger.ch Back-Office: Roland Dietrich

Redaktion: Leitung: Jörg Wägli (jw) Charlotte Fröse (loe) Marianne Vetter (mve) Fon 062 866 60 00 Fax 062 866 60 08 redaktion@bezirksanzeiger.ch Freie Mitarbeiter/innen: Heidi Braun (hb) Hildegard Brunner (hbs) Sonja Fasler (sfa) Daniela Lang (dl) Peter Schütz (sch) Druckvorstufe: Leitung: Roland Moser Fritz Käser Barbara Hess Druck: Dietschi AG, 4600 Olten

Erscheinungsweise 1× wöchentlich jeden Donnerstag Amtlicher Anzeiger in den Gemeinden: Arisdorf, Augst, Buus, Giebenach, Hellikon, Hersberg, Kaiseraugst, Magden, Maisprach, Mumpf, Münchwilen, Obermumpf, Olsberg, Rheinfelden, Schupfart, Sisseln, Stein, Wallbach, Wegenstetten, Wintersingen, Zeiningen, Zuzgen Zusätzlich in den Gemeinden: Bözen, Densbüren, Eiken, Effingen, Elfingen, Frick, Gansingen, Gipf-Oberfrick, Herznach, Hornussen, Kaisten, Kienberg, Laufenburg, Mettauertal, Möhlin, Oberhof, Oeschgen, Schwaderloch, Ueken, Wittnau, Wölflinswil und Zeihen Bezirksanzeiger, 67. Jahrgang Fricktaler Wochenblatt, 56. Jahrgang


22

kulturplatz Hinweis

Bezirksanzeiger n 33 n 18. August 2011

Ausgehtipps

______________________________________

alltäglich ungewöhnlich – ungewöhnlich alltäglich Malerei, Papierarbeiten, Drucke, Objekte in der Galerie Mühle Kaisten (eing.) «alltäglich ungewöhnlich – ungewöhnlich alltäglich», so der Titel der neuen Ausstellung in der Galerie Mühle in Kaisten. Gezeigt werden Malerei, Papierarbeiten, Drucke und Objekte von Marie-Louise Roth, Weiningen, und Irmgard Basler, Hornussen. Am 20. August um 17 Uhr findet die Vernissage zur Doppel-Ausstellung in der Galerie Mühle in Kaisten statt. Die einführenden Worte spricht Franziska Gloor aus Oeschgen. Öffnungszeiten: an den Sonntagen, 21. und 28. August sowie 4. und 11. September, jeweils von 14 bis 17 Uhr. Eine langjährige Freundschaft, wichtige gemeinsame Kunstausflüge und sich annähernde thematische Gedanken bei der künstlerischen Auseinandersetzung verbinden die beiden Frauen. Weg vom gewohnten Sehen, Wahrnehmen, loslösen, dem Zufall Raum geben, neu bilden, anonymisieren, abstrahieren usw. sind wichtige Elemente ihrer Arbeit. Unterschiedliche Materialien, gefundene oder selbst hergestellte Strukturen, bieten oftmals die Grundlage zu einem längeren Arbeitsprozess. Punkt, Fleck, Linie, Kreis, Kugel, Quadrat, Würfel, Zahl, Mensch, Tier... – geraten in Bewegung und sind sichtbar oder erahnbar in individuell gestalteter Form, meist zwischen Weiss und Schwarz. Ausstellende und Kulturkommission freuen sich, viele Gäste an der Vernissage oder während einem der vier folgenden Ausstellungssonntage in der Galerie Mühle in Kaisten begrüssen zu dürfen. Beide Künstlerinnen werden zu den jeweiligen Öffnungszeiten anwesend sein. Bitte die Parkplätze bei der Sporthalle Hofmatt hinter dem Schulhaus benutzen.

Infos aus dem Fricktal? www.fricktal.info

Ausstellungen

Laufenburg DE

Kaisten, 20. Aug., ab 17.00

«Bilder und Skulpturen»

Brunnefäscht

Bad Säckingen, 21. Aug., 11.00

Renate Brutschin, Bilder; Klaus Korpius, Skulpturen; Kunstwerksta(d)tt. Öffnungszeiten: Dienstag, Donnerstag, Freitag von 15 bis 17 Uhr, Sonntag von 14 bis 16 Uhr; Eintritt frei (bis 4. September).

des Feuerwehrvereins; beim Eichhörnlibrunnen.

Kaiseraugst-Herten

Rheinfelden DE, 20. Aug., 14.00

Mittwoch und Samstag von 14 bis 17 Uhr, Sonntag von 10.30 bis 12 und 13 bis 18 Uhr. Kaiseraugst, 19. Aug., 18.30

«Emotionen» Führung durch die aktuelle Ausstellung; vier Künstler aus dem Südschwarzwald präsentieren Gemälde und Skulpturen; Villa Berberich. Öffnungszeiten: Mittwoch, Donnerstag, Samstag von 14 bis 17 Uhr, Sonntag von 10.30 bis 12 und von 14 bis 17 Uhr (bis 4. September). Kaisten, 20. Aug., 17.00

alltäglich ungewöhnlich ungewöhnlich alltäglich

Magden

«Im Einklang mit der Natur» Bilder von Rena Ess, Magden; Café Hirschen. Öffnungszeiten: jeweils Donnerstag von 13.30 bis 18 Uhr (bis 25. August). Möhlin

Vernissage zur Ausstellung mit Werken von Marie-Louise Roth, Weiningen, und Irmgard Basler, Hornussen; gezeigt werden Malerei, Papierarbeiten, Drucke, Objekte; Galerie Mühle. Öffnungszeiten: Sonntag, 21., 28. August, 4., 11. September, jeweils 14 bis 17 Uhr. Laufenburg, 21. Aug., 14.00

«10 Jahre Erwin RehmannMuseum» Rundgang mit den ausstellenden Künstlern durch die Jubiläumsausstellung unter dem Titel «Der andere Blick», mit Werken von Erwin Rehmann, Franziska Furter, Michael Omlin, Katja Schenker, Kathrin Siebenhaar/Jacqueline Weiss und Agathe Zobrist/Theres Waeckerlin. Öffnungszeiten Ausstellung: Mittwoch, Samstag und Sonntag von 14 bis 17 Uhr (bis 18. Dezember).

Permanente Bilderausstellung

5. Int. Strassentheaterfestival; bei der alten Rheinbrücke; bis 1 Uhr. Auch 21. August von 11 bis 18 Uhr.

Abendfahrt mit der Kaiseraugster Fähre

Kino im Filmstübli Pelikan

Reservation unter Tel. 061 816 90 60.

Kinospass für die ganze Familie, Komödie; Augarten Zentrum.

Laufenburg

Führungen

Öffentliche Rundfahrt mit dem «MS Stadt Laufenburg»

Graf-Hans-Tour Treffpunkt beim Laufenplatz; Anmeldung erforderlich, Tel. 062 874 44 55, E-Mail: info@laufenburgtourismus.ch.

Rheinfelden, 19. Aug., 18.00

Verborgene Kultur West Tibets Vernissage; Beat Ted Hannemann zeigt seine Malereien und Zeichnungen von West Tibet. Öffnungszeiten: Mittwoch und Freitag von 16 bis 19 Uhr, Samstag und Sonntag von 11 bis 17 Uhr (bis 15. September).

Rheinfelden, 20. Aug., 14.00

In Sale Salus Führung durch die Stadt und das Fricktaler Museum, mit spannenden Geschichten über die Anfänge der Bäderkultur. Treffpunkt: RathausInnenhof. Anmeldung erforderlich, Stadtbüro, Tel. 061 835 52 00.

Rheinfelden, 16. Aug., 18.15

Tischlein deck dich! Speisen, tafeln und dinieren - von den Römern bis ins 21. Jahrhundert

Konzerte Frick, 21. Aug., 17.00

Öffentliche Führung durch die Ausstellung; Fricktaler Museum. Öffnungszeiten: Dienstag, Samstag und Sonntag von 14 bis 17 Uhr (bis 18. Dezember).

Abendmusik mit Dorothea Potter (Sopran), Alex Potter (Alt) und dem Fricktaler Barockensemble; kath. Kirche St. Peter und Paul. Eintritt frei Kollekte.

Bilder von Rosmarie Kriesi und Martina Mueller

Rheinfelden, 21. Aug., 11.00

Museum Schiff. Öffnungszeiten: Samstag und Sonntag von 14 bis 17 Uhr, Mittwoch von 14 bis 16 Uhr; Eintritt frei (bis 9. Oktober).

Gemeindehaus; während der Schalterzeiten: Montag bis Freitag, 9.30 bis 11.30 Uhr, 14 bis 16.30 Uhr; Mittwoch bis 18 Uhr, Freitag bis 16 Uhr (bis Ende November).

Werke von Renaissance bis Jazz; ref. Kirchgemeindehaus.

Laufenburg

Dies und das

Golfbilder und Buchausstellung

Hellikon, 19. Aug., 19.00

Werke von Peter «BO» Bolliger aus Densbüren; Spital (bis 30. September

Rocknight mit «Hells Belles». Am 20. August, 19 Uhr, Unterhaltung mit «Alpenlandsepp & Co».

Gebauter Glaube – Kirchen, Klöster und Kapellen

I flauti – Musik für Blockflöten

Literarisches Herznach, 19. Juni, 19.30

Sommernachtstraum mit Kaspar Lüscher

100 Jahre Rössli Hellikon

Kaiseraugster Fähre

Rheinfelden, 20. Aug., 18.30

Laufenburg, 20. Aug., 15.00

Werke von Christian Oriet. Gemeindehaus zu den normalen Öffnungszeiten (bis 2. September).

Wallbach Laufenburg

Brückensensation

Rheinschifffahrt

Musik und Geschichten von Felix Timmermans über die Welt und ihre Bewohner; Innenhof der Kirche (bei schlechtem Wetter in der Kirche).

Sonntags von 14.30 bis 15.30, 15.30 bis 16.30 Uhr, mittwochs von 14.30 bis 15.30 Uhr. Schiffssteg Parkhaus. Mumpf

Mumpfer Fähre Sonntags von 13.30 bis 15.30, 18 bis 19 Uhr. Anlegesteg unterhalb der Kirche.

Theater Augst, 19. Aug., 20.15

«Das Alkestis-Spiel» Dramatische Collage nach Euripides mit der theatergruppe rattenfänger; Augusta Raurica. Weitere Daten: 20./23./24./25./31. August, 1./2./3./7./8./9./10. September, jeweils 20.15 Uhr. www.theatergruppe-rattenfaenger.ch Gansingen, 19. Aug., 20.15

«Unterschlächtig – Wahlfänger in Sehnot» Müli-Theater Gansingen. Auch 20./26. August, 3./9./10./16./ 23./24./30. September, 1. Oktober. www.muelitheater.ch Möhlin, 20. Aug., 20.15

Der Besuch der alten Dame Lehrertheater Möhlin; Bata-ParkHalle 2. Weitere Daten: 24./26./ 27./31. August, 2./3./7./9./10./ 14./16./17. September, jeweils 20.15 Uhr. www.lehrertheater.ch

Kino Bad Säckingen: Gloria Theater Sommerpause bis Ende August. www.gloria-theater.de

D-Rheinfelden: Ali 1 bis 3 Der Zoowärter: SA/SO 15.00 Planet der Affen: Prevolution: täglich 20.00, SA/SO 17.30; ab 12 J. Harry Potter und die Heiligtümer des Todes - Teil 2: SA/SO 20.00; ab 12 J. Plötzlich Star: DO/FR/MO/DI/MI 20.00, SA/SO 15.00, 17.30; ab 6. J. Die Schlümpfe: FR/MO 20.00, SA/SO 15.00, 17.30 Nichts zu verzollen: DO/SA/SO/DI/MI 20.00; ab 12 J. Tel. 01805 77 66 704, www.albrecht-kino.de

Basel: Capitol 1 und 2 Rise of the Planet of Apes: täglich 15.00, 18.00, 21.00 (E/d/f); ab 10/13 J. Harry Potter und die Heiligtümer des Todes: Teil 2: täglich 15.00 (D); ab 9/12 J. Klitschko: täglich 18.00 (OV/d); ab 7/10 J. Super 8: täglich 21.00 (E/d/f); ab 10/13 J. Tel. 0900 556 789 / 0900 900 333, www.kitag.com

Basel: Central Bridesmaids: täglich 20.30, SA/SO auch 15.00 (E/d/f); ab 11/14 J. Larry Crowne: täglich 18.00 (E/d/f); ab 7/10 J. Tel. 0900 556 789

Basel: Eldorado 1 und 2 Midnight in Paris: täglich 13.00, 15.15, 17.20, 19.30, 21.40 (E/d/f) Barney's Version: täglich 13.10, 15.50, 18.40, 21.20 (E/d/f); ab 11/14 J. Tel. 0900 00 40 40, www.pathe.ch

Basel: Küchlin 1 bis 8 Cars 2: täglich 12.45 (E/d/f) sowie 13.00 und SO auch 10.45 (D); ab 3/6 J.

Planet der Affen: Prevolution: täglich 15.10, 17.25, 19.40, 22.00, SA/SO auch 00.30, SO 10.30 (E/d/f) sowie täglich13.30, 15.45, 18.15, 20.45, FR/SA auch 23.15, SO auch 11.00; ab 10/13 J. Brautalarm – Bridesmaids: DO/FR/DI 20.30, SA 17.45, 23.15, SO/MO/MI 17.45 (D) sowie DO/DI 17.45, FR 17.45, 23.15, SA/SO/MO/MI 20.30 (E/d/f); 11/14 J. Der Zoowärter: täglich 12.45, SO auch 10.20 (D); ab 3/6 J. Harry Potter und die Heiligtümer des Todes: Teil 2: täglich 15.00, 15.45, 18.30, 21.10 (E/d/f) sowie 12.45, 13.00, SO auch 10.25 (D); ab 9/12 J. Beginners: täglich 17.40 (E/d/f); ab 9/12 J. Hinterlistig - Insidious: täglich 22.00, FR/SA auch 00.20 (D); ab 13/16 J. Resturlaub: täglich 15.25, 19.50, SO auch 10.40 (D) Captain America: Der erste Rächer: DO/FR/DI 18.30, 21.15, SA 13.10, 15.45, 00.01, SO 10.30, 13.10, 15.45, MO/MI 13.10 15.45 (D) sowie DO/DI 13.10, 15.45, FR 13.10, 15.45, 00.01, SA/SO/MO/MI 18.30, 21.15 (E/d/f); ab 10/13 J. Crazy, Stupid, Love: DO/FR/DI 18.15, 20.50, SA 13.00, 15.45, 23.30, SO 10.30, 13.00, 15.45, MO/MI 13.00, 15.45 (D) sowie DO/DI 13.00, 15.45, FR 13.00, 15.45, 23.30, SA/SO/MO/ MI 18.15, 20.50 (E/d/f); ab 9/12 J. Green Lantern: täglich (ausser DI 17.15, FR/SA auch 23.15 (D); ab 10/13 J. Super 8: DO/FR 20.30, SA/SO/MO/MI 15.20, DI 19.30 (D) sowie DO/FR/DI 15.20, SA/SO/MO 20.30 (E/d/f); ab 10/13 J. Transformers 3: FR/SA 23.50 (D); ab 11/14 J. Final Destination 5: DI 22.00; ab 16 J.

Cowboys & Aliens: MI 20.45 (E/d/f); ab 11/14 J. Tel. 0900 00 40 40, www.pathe.ch

Basel: Kult.Kino Atelier 1, 2 und 3 Gianni e le donne: täglich 15.15, 17.15, 19.15 (I/d/f); ab 14 J. Chico & Rita: täglich 21.15, SO auch 13.15 (Sp/d); ab 12 J. Rien à déclarer: täglich16.00, 18.15, 20.45 (F/d); ab 10 J. Midnight in Paris: täglich (ausser SO) 15.00, 17.00, 19.00, 21.00, SO 15.00, 17.00, 21.00 (E/d/f); ab 12 J. Russlands Wildnis - Im Reich der Tiger, Bären und Vulkane: SO 14.15 (D); ab 8 J. Almanya - Willkommen in Deutschland: SO 12.45 (D); ab 10 J. Fritz Hauser - Klangwerker: SO 19.00 (D) www.kultkino.ch

Basel: Kult.Kino Camera 1 und 2 Les petits mouchoirs: täglich 15.45 (F/d); ab 14 J. Angèle et Tony: täglich 18.45 (F/d); ab 14 J. Balada triste de trompeta: täglich 20.45 (Sp/d); ab 16 J. Ma part du gâteau: täglich 16.00, 21.00 (F/d); ab 16 J. Les femmes du 6e étage: täglich 18.30 (F/d); ab 12 J. Tel. 061 272 87 81, www.kultkino.ch

Basel: Kult.Kino Club La solitudine dei numeri primi: täglich 16.00, 20.45 (I/d/f); ab 14 J. Das Lied in mir: täglich 18.30 (O/d); ab 14 J. Tel. 061 272 87 81, www.kultkino.ch

Basel: Plaza Harry Potter und die Heiligtu ̈mer des Todes: Teil 2: täglich 18.15, 21.00 (D); ab 9/12 J. The Smurfs: täglich 13.30, 15.50 (D); ab 3/6 J. Tel. 0900 0040 40

Basel: Rex 1 und 2

Liestal: Oris

Captain America: The First Avenger: täglich 17.00 (D) sowie 20.00 (E/d/f); ab 10/13 J. Die Schlümpfe: täglich 14.00 (D); ab 3/6 J. Crazy, Stupid, Love: bis DI täglich 14.30, 17.30, 20.30, MI 14.30, 17.30 (E/d/f); ab 9/12 J. Cowboys & Aliens: MI 20.30 (E/d/f) Tel. 0900 556 789 (–.50/Min.) / 0900 900 333 (mit Ciné-Card), www.kitag.com

Basel: Neues Kino

Brautalarm - Bridesmaids: täglich 18.00 (D); ab 11/14 J. Planet der Affen: Prevolution: täglich 20.30 (D); ab 10/13 J. Cars 2: FR/SA/SO/MI 15.30 (D); ab 3/6 J. Die Schlümpfe: FR/SA/SO/MI 13.15 (D); ab 3/6 J. Hinterlistig - Insidious: SA 22.45 (D); ab 16 J. Tel. 061 921 10 22, www.oris-liestal.ch

Sommerpause www.neueskinobasel.ch

Liestal: Sputnik

Basel: Stadtkino Belle de jour: FR 21.00, SO 17.30, MI 21.00 (F/d) La muerte de un burócrata: DO 18.30, FR 15.15, SO 20.00 (Sp/d) Las doce sillas: FR 20.00, MO/MI 18.30 (Sp/e) Les prapluies de Cherbourg: FR 17.30, SO 13.30 (F/d) Repulsion: FR 22.15, MO 21.00 (E/d/f) Las aventuras de Juan Quin Quin: SA 15.15 (Sp/d) La sirène du Mississipi: SA 20.00 (F/d) La vida es silbar: SA 17.30, SO 15.15 (Sp/d/f) Liza: SA 22.15 (F/d) www.neueskinobasel.ch

Les femmes du 6e étage: ab FR täglich 20.15 (F/d); ab 12 J. La tête en friche: SA/SO/MO 18.00 (F/d); ab 12 J. www.palazzo.ch

Liestal: Landkino im Sputnik Guantanamera: DO 20.15 (Sp/d/f) www.palazzo.ch

Sissach: Palace Midnight in Paris: täglich 20.30 (E/d/f); ab 11/14 J. Brautalarm – Bridesmaids: SA/SO/MO 18.00 (D); ab 11/14 J.

Basel: OrangeCinema

Gelterkinden: Sputnik im Marabu

Inception: DO 21.05 (E/d/f) Trident Mega Mystery Night: Hanna: FR 21.10 (E/d/f) Larry Crowne: SA 21.10 (E/d/f) Friends with Benefits: SO 21.10 (E/d/f) Le Fabuleux Destin d’Amélie Poulain: MO 21.10 (F/d) The Social Network: DI 21.10 (E/d/f) UNICEF Night: Biutiful: MI 20.55 (Sp/d/f) Openairkino auf dem Münsterplatz

Les femmes du sixieme étage: DO 20.15 (F/d); ab 12 J.

Frick: Monti Crazy, Stupid, Love: täglich ausser DI 20.15 (D); ab 10/12 J. Harry Potter und die Heiligtümer des Todes: Teil 2: SO 17.00 (D); ab 10/12 J. www.fricks-monti.ch


23

Bezirksanzeiger n 33 n 18. August 2011

fricktal

Laufenbrücke – pulsierendes Herz der Stadt Laufenburger Schwesterstädte feierten den 100. Geburtstag ihrer «Laufenbrücke» Die Laufenbrücke, das darüber Gehen und das die beiden Laufenburger Schwesterstädte Verbindende, waren Eckpunkte für das grosse Brückenjubiläum, das anlässlich des 100. Geburtstags der Laufenburger Brücke am Freitagabend mit vielen bunten Programmpunkten von den Gästen, die in grosser Zahl von hüben und drüben des Rheins unter das Brückenzelt kamen, gefeiert wurde. CHARLOTTE FRÖSE «Die Laufenbrücke trennt nicht, sie verbindet», betonte Bürgermeister Ulrich Krieger in seiner Festansprache. Es sei beinahe so, als ob die Zeit stehengeblieben sei, und als hätte es die historische Teilung der Stadt in zwei Länder nie gegeben, freute sich Krieger am Fest. Zudem sei die Brücke ein Symbol für eine einmalig fruchtbare Zusammenarbeit der beiden Städte. Stadtammann Rudolf Lüscher hob die, wie er sagte, «grossartige beiderseitige Zusammenarbeit» hervor. Weiter sagte er, dass Brücken Hindernisse überwinden können, der Brückenbau selber aber im Kopf der Menschen stattfinden müsse. In Laufenburg müsse dieser Wille seit Jahrhunderten sehr stark sein, stellte er fest. Denn obwohl die Brücken, mit deren Bau bereits im zehnten Jahrhundert begonnen worden sei, immer wieder durch Naturgewalten oder durch Menschenhand zerstört wurden, wurden immer wieder Brücken an genau der selben Stelle errichtet. Landrat Tilman Bollacher betonte in seiner Ansprache, dass die Laufenburger Brücke es wirklich schaffe, die Menschen und die Länder miteinander zu verbinden. Reto Nussbaumer, der Kantonale Denkmalpfleger, blickte in seiner Ansprache zurück auf etliche Brückenwerke, die vor der jetzigen, von Inge-

Roland Graf, Katharina Möck und Uwe Mospack setzten die Sage vom «Laufen- Egon Gerteis (links) stellte die erste eigene Laufenburger Briefmarke vor giiger» in Szene Fotos: Charlotte Fröse

nieur Maillart erbauten, Laufenbrücke den Rhein überspannten, die immer ungleich ausgesehen hätten. Erst seit dem Bau der jetzigen Brücke vor 100 Jahren, sei die Brücke gleichgewichtig. Zwar habe es in den letzten Jahren bei der letzten Sanierung einige Unstimmigkeiten gegeben, aber schlussendlich hätten sie doch beigelegt werden können und so herrsche nun auch auf der Brücke glücklicherweise ein Gleichgewicht. Nussbaumer bezeichnete die Laufenbrücke als das pulsierende Herz der Stadt. 100 Friedenstauben Das Fest wurde umrahmt von etlichen bunten Programmpunkten. Die Tambouren begrüssten die Gäste mit rassigen Trommelschlägen und unter der Leitung von Martin Burgunder marschierte die Stadtmusik Laufenburg zusammen mit der Stadt- und Feuerwehrmusik Laufen-

burg DE mit einem flotten Marsch auf die Brücke, wo sie den Gästen gemeinsam ein Platzkonzert servierten. Als Friedenszeichen starteten 100 Tauben von der Laufenbrücke in den Abendhimmel. Mit Freibier, aus dem von den beiden Stadtoberhäuptern gekonnt angezapften Bierfass, stiessen Gäste auf den runden Geburtstag an. Vorgestellt wurde zudem die vom Laufenburger Holzkünstler Roland Köpfer geschaffene Skulptur «Brückenschlag». Sie kann zukünftig zugunsten der grenzüberschreitenden Laufenburger Jugendarbeit von Personen, Firmen oder Institutionen für eine gewisse Zeit gemietet werden. Jugendpfleger Balder Wentzel zeigte sich begeistert von der Idee der Skulptur. Jugendliche vervollständigten die Skulptur dahingehend, indem sie auf Bohrkernen Ereignisse aus den letzten 100 Jahren aufschrieben. Am Fest füg-

Parteien

(eing.) Am vergangenen Freitagabend öffnete die beliebte SoFia-Bar in Ueken diesen Sommer erstmals ihre Tore. Der wohl ungewöhnlichsten Feierabendbar ging dieses Jahr ein Helferessen voraus. Rund 50 Personen sind der Einladung der Gemeinde gefolgt und haben sich für ihren Einsatz nochmals herzlich danken lassen. Sie alle haben zum Gelingen des Anlasses «Jugendfest/Einweihung Turnhalle/50 Jahre Samariterverein», der nun zwei Monate zurückliegt, tüchtig beigetragen. Dafür durften sie sich kulinarisch verwöhnen lassen. Der laue Abend bot sich dann auch an, noch ein bisschen sitzen zu bleiben. Mit Bekannten und Freunden, aber auch mit bis dahin Unbekannten und Fremden, ergaben sich in lustiger Runde anregende Gespräche.

Der wohl schönste Ueker Hinterhof, die «Schmiedstube», mit seinem unverwechselbaren Ambiente, bietet am 19. und 26. August nochmals die Möglichkeit, einzukehren. Dann öffnen sich die Pforten zur Feierabendbar erneut. Die Kulturkommission hat Ideen in die Tat umgesetzt und freut sich auf einen «tropischen» Abend morgen Freitag. Die Steelband «PansKan» sorgt für passende Klänge und aus der Küche wird es würzig duften. Am letzten der drei Abende gehts dann musikalisch rassig zu und her, das Duo JukeSox sorgt für Unterhaltung. 08/15? – Nicht in der SoFia-Bar! Hier lässt man die Arbeitswoche ausklingen und startet gut gelaunt ins Wochenende. www.kult-uhr-ueken.ch

Der «Laufengiiger» Der Höhepunkt des Brückenfestes war die Vorstellung der Laufenburger Sagenfigur des «Laufengiigers». In einer szenischen Aufführung erlebten die Besucher des Festes eine Uraufführung. Roland Graf schrieb die Dialoge und trat als Pfarrer in dem kurzen Stück auf. Uwe Mospack mimte den Teufel oder auch den allgegenwärtigen Verführer und Katharina Möck schlüpfte in die Rolle des «Laufengiigers». Es werde vermutlich nicht das letzte Mal sein, dass der «Laufengiiger» aufspielen

werde, berichteten die Verantwortlichen der Stadt. Das Fest wurde vom grenzüberschreitenden Verkehrsverein im wesentlichen organisiert. Mitbeteiligt waren aber auch sehr viele ehrenamtliche Helfer, die zum sehr guten Gelingen des Festes beitrugen. Ihnen allen galt der Dank der beiden Stadtväter. Mit dem vom Laufenburger Komponisten Hermann Suter verfassten «Laufenburg-Lied» endete der offizielle Teil des Festes. Die Gäste indes feierten in muntere Runde noch weiter. Weitere Bilder des Brückenfestes in der Fotogalerie in unserer Internet-Ausgabe auf

_________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________

Augenblicke für Rudolf Lüscher

Helferessen gab Startschuss zur diesjährigen SoFia-Bar

ten sie die beschrifteten Bohrkerne in die Skulptur ein. Egon Gerteis, vom Verein der Briefmarkenfreunde Murg-Laufenburg, stellte die erste Laufenburger Briefmarke vor, die eigens für das Fest in einer eigenen Auflage hergestellt wurde.

(hjr) Im Mittelpunkt des diesjährigen Familienwandertags vom 14. August zum Cheisacherturm, organisiert von der CVP der beiden Bezirke Laufenburg und Rheinfelden, stand die Verabschiedung von Rudolf Lüscher aus dem Grossen Rat. Es lohnt sich, gleich mehrere Augenblicke auf dem Cheisacherturm zu verweilen und ins Land hinaus zu schauen! Die Gelegenheit dazu liessen sich denn auch einige Nationalratskandidatinnen und kandidaten der CVP aus anderen Bezirken nicht nehmen, nachdem der einheimische Nationalratskandidat Christoph Koch sowie Turmwärter Georg Oeschger einige interessante Fakten zu diesem filigranen Bauwerk vermittelt hatten. Über entscheidende Augenblicke aus dem politischen Geschehen wusste die amtierende Nationalrätin, Esther Egger, zu berichten. Der Augenblick des Tages gehörte jedoch Rudolf Lüscher: 2003 von der Stimmbevölkerung des Bezirks Laufenburg als CVP-Mitglied in den Grossen Rat gewählt, brachte er dort während sieben Jahren seine vielfältigen Fähigkeiten und seine reichhaltigen Erfahrungen als Stadtammann von Laufenburg ein. Seine konstruktive Arbeit sowohl im Plenum als auch in den grossrätlichen

Kommissionen «Allgemeine Verwaltung» und «Öffentliche Sicherheit» wurde über die Parteigrenzen hinaus sehr geschätzt. Rudolf Lüscher wird sein politisches Wirken nun voll und ganz auf sein jüngstes «Kind» fokussieren: die fusionierte Gemeinde Laufenburg/Sulz. Während sich Gross und Klein mit feinen Sachen vom Grill und aus der mobilen «Cheisacher Frischluftoase Gansingen» stärkten, wurden die Augenblicke des Zurückschauens und des Dankes an Rudolf Lüscher mit herzlichem Applaus honoriert. Bild: Alice Liechti dankt dem aus dem Grossen Rat zurückgetretenen Rudolf Lüscher für sein grosses politisches Engagement.

Elisabeth Burgener und Max Chopard setzen auf die Energiewende Politisches Sonntagmorgencafé in Frick (agb) Zum sechsten Mal organisierte Elisabeth Burgener, SP-Grossrätin und Nationalratskandidatin, ihr politisches Sonntagmorgencafé in Frick. Das Thema hiess «Die Energiezukunft – erneuerbar statt atomar!». Als Gast begrüsste sie Nationalrat Max Chopard-Acklin. Die Veranstaltung aus der Reihe «DURCH poliDICK UND DÜNN» stand diesmal im Zeichen des Nationalratswahlkampfes: Max Chopard und Elisabeth Burgener stehen gemeinsam auf der SP-Liste. Beide engagieren sich in ihrer politischen Arbeit stark für den Ausstieg aus der Atomenergie und den Ausbau erneuerbarer Energien. Elisabeth Burgener berichtete zu Beginn der Veranstaltung aus ihrer Arbeit im Grossen Rat. Sie zeigte auf, wie umfassend und intensiv die politische Arbeit im Rahmen der ersten Lesung des Energiegesetzes Ende letzten Jahres war. Nach dem Unglück von Fukushima im März fand die Standesinitiative der SP

«Ausstieg aus der Atomenergie» nationale Beachtung, blieb aber im Kantonsparlament letztlich chancenlos. Elisabeth Burgener wies auf die erwartete Energiedebatte am 30. August hin, bei welcher der Grosse Rat 21 Vorstösse zum Thema behandeln wird. Max Chopard-Acklin erzählte anschliessend von seiner eindrücklichen Reise in die Region von Tschernobyl im April 2011. Die Menschen in der Umgebung des zerstörten AKWs sind noch immer stark abhängig von der Atomindustrie: Der Atom-Reparatur-Service beschäftigt 3000 Menschen, die Gegend ist nach wie vor verseucht. Nebst den gesundheitlichen Folgen des Atomunfalls werden die Menschen auch sozial ausgegrenzt. Den Menschen in Fukushima droht ein ähnliches Schicksal. Für Elisabeth Burgener und Max Chopard ist darum klar, dass die Zukunft erneuerbar sein muss und ein Atomausstieg unumgänglich ist. Nach dem Entscheid des Bundesrates für den Atomausstieg wirkte Max Chopard durch Vorstösse und viel Überzeugungsarbeit beim «Ja» des Nationalrates mit. Er ist zuversichtlich, dass in der Schweiz der Weg zur Energiewende bereitet ist und dass der Atomstrom schrittweise durch erneuerbare Energien ersetzt werden kann. Zwar hat das Thema Atomenergie laut Umfragen bei der Bevölkerung bereits wieder an Dringlichkeit abgenommen Die anschliessende angeregte Diskussion zeigte jedoch auf, dass für viele Leute die Atomenergie nach wie vor ein brennendes Thema ist.


Bezirksanzeiger n 33 n 18. August 2011

Zeitgemässes Bauen und Wohnen

braintrain.ch

Bauen heute Naturstrom für den Aargau. Die AEW Energie AG engagiert sich im Interesse der Umwelt stark für erneuerbare Energien. Unsere Kunden können aus einem vielfältigen Angebot von neuen Naturstromprodukten wählen. Begleiten Sie uns auf diesem Weg! www.aewplus.ch

Strom aus erneuerbaren Energiequellen Die Stromkunden im Aargau können Ihren Haushaltbe- Qualitätszeichen für Strom darf künftig zu günstigen Bedingungen mit Strom aus erNaturstrom Das Label steht für Strom/Wärneuerbaren Energien decken. Die AEW Energie AG bietet me/Kälte und Treibstoffe aus erneuab dem 1. Oktober zertifizierten Naturstrom an. Je mehr erbaren Energiequellen. Kunden ihren Strombedarf mit Naturstrom decken, desto Naturstom + Das Label zeichnet besonders ummehr umweltgerechte Produktionsanlagen werden realiweltschonend produzierte Energien siert. Mit der Wahl von Naturstrom nehmen die Kunden aus. Diese stammen wie naturemade basic aus 100% erneuerbaren Enerim Aargau Einfluss auf die künftige Stromproduktion.

AEW naturstrom +

AEW naturstrom

062 878 31 26 www.rubin-eltech.ch 5027 Herznach

en g a l n k -A i a t l o v ung s o i t e p o s Ein Ph is zur Idee b r e d von

Nur eine Minderheit der Haushalte im Kanton Aargau bezieht bereits heute reinen Wasserstrom oder Naturstrom. Die Mehrheit kauft Strom vom Elektrizitätswerk, ohne sich um die Herkunft zu kümmern. Dies ist auch nicht erstaunlich, steckt doch die Vermarktung von «Oekostrom» oder Naturstrom immer noch in den Kinderschuhen und ist der Einkauf von Strom für die Konsumenten intransparent und wenig attraktiv.

giequellen und bürgen für die Einhaltung zusätzlich strenger und umfassender ökologischer Auflagen.

AEW naturstrom

AEW naturstrom +

AEW classic

Label naturemade basic Label naturemade star Nicht zertifiziert Beitrag AEW Energie AG Beitrag AEW Energie AG Beitrag AEW Energie AG 1 Rp/kWh Mehrpreis Einführungsphase 1.08 Rp/kWh Herkunft Strom 95% Wasserkraft 5% erneuerbare Energien (Wind, Sonne, Biomasse)

3 Rp/kWh Mehrpreis Einführungsphase 3.24 Rp/kWh Herkunft Strom 90% Wasser star 10% erneuerbare Energien (Wind, Sonne, Biomasse)

0.1 Rp/kWh

Herkunft Strom Mit einem Auftrag des Grossen Rats, der vor einem Jahr mit 60% Wasserkraft 71 zu 58 Stimmen überwiesen wurde, wurde die AEW Ener40% Kernenergie gie AG zur Einrichtung einer Solarstrombörse und zum Angebot eines attraktiven Strommixes verpflichtet. Ab Herbst 2011 werden den Konsumentinnen und Konsumenten neu Die Mehrkosten lassen sich durch einfache Sparmassnahzertifizierte Produkte aus erneuerbaren Energiequellen an- men weitgehend kompensieren. Einfache Massnahmen geboten. sind: Licht löschen beim Verlassen des Raumes, Geräte bei Nichtgebrauch vollständig vom Stromnetz nehmen, um Die Mehrkosten sind gering. Ein durchschnittlicher Haushalt Stand-by-Verluste zu vermeiden, bei der Neuanschaffung mit zwei Personen und einem Kind braucht pro Jahr rund von Geräten auf Effizient achten, sich immer überlegen, ob 4’500 Kilowattstunden Strom, darin ist der Verbrauch für das neue Gerät auch wirklich benötigt wird. Falls es nicht geden Warmwasserboiler nicht inbegriffen. Bei einem Aufpreis braucht wird, auf den Kauf verzichten. Mehr Geräte bedingen von 1.08 Rappen für Naturstrom (Label naturemade basic) einen höheren Energieverbrauch. zahlt ein Haushalt einen Mehrpreis von Fr. 48.60 pro Jahr, wer auf Naturstrom+ (Label naturemade star) umstellt, be- Weitere Auskünfte: zahlt zusätzlich 3.24 Rp./kWh oder Fr. 145.80 mehr pro Jahr. www.naturemade.ch Statt rund Fr. 800.- betragen die Stromkosten bei der Wahl www.aewplus.ch von Naturstrom Fr. 848.60 bzw. Fr. 945.80 pro Jahr bei Na- Energieberatung Fricktal: turstrom +. Regula Bachmann-Steiner Telefon 061 833 11 96 Mail bachmann@fricktal.ch

Ökologisch heizen mit Biomasse!

Ob Stückholz oder Pellets – heizen mit Holz macht Freude und schont die Umwelt. Die vollautomatischen Heizanlagen von Tiba arbeiten effizient und stufenlos. Modernste Technik und garantierte Zuverlässigkeit geben mit Sicherheit ein gutes Gefühl. Kombinieren Sie Holz mit einer Tiba Solaranlage und Sie holen sich noch mehr natürliche Energie ins Haus.

TIBA AG 4416 Bubendorf Tel. 061 935 17 10 www.tiba.ch

Ökologie und Nachhaltigkeit für Neubau, Sanierungen und Innenausbau

www.holzschnäppchen.ch

Farben | Fussboden | Gartenprodukte | Täfer 1a-Markenprodukte sowie Auslauf- und Restpartien zu Tiefstpreisen

Zeichen setzen für die Zukunft – mehr sehen mit der Wärmebildkamera ! AUFSPÜREN/SICHTBARMACHEN VON: Baufehlern und -schäden, mangelhafter Isolation/Wärmebrücken. MESSUNG VON OBERFLÄCHENFEUCHTE: Schnelle Lokalisierung schimmelgefährdeter oder -befallener Stellen. Leitungen suchen und freilegen bei Umbauten/Leckagen. ELEKTROBEREICHE: Früherkennung fehlerhafter Bauteile oder Anschlüsse in Nieder-, Mittel- und Hochspannungsanlagen. INDUSTRIE-THERMOGRAFIE: Früherkennung bei überhöhter Beanspruchung mechanischer Bauteile durch Reibung oder Mangel an Schmiermittel. Kontaktieren Sie uns. Für eine persönliche Beratung sind wir gerne für Sie da.

Köppel Heizungsservice eidg. dipl. Feuerungsfachmann Pilzweg 9, 5070 FRICK Tel. 062 871 41 47 - Mob. 079 332 51 64


Bezirksanzeiger n 33 n 18. August 2011

Zeitgemässes Bauen und Wohnen

HOLZBAU • Zimmerarbeiten • Holzelementbau • Innenausbau • Gebäudesanierungen • Parkettarbeiten • Treppenbau • Dachflächenfenster

Das

«e-Mobil» besucht uns am

Hauptstrasse 1, 4313 Möhlin Tel. 061 85111 24 Fax 061 851 11 85 www.luetzelschwab-holzbau.ch

Aktuell:

Vergünstigungen bei Sanierungsarbeiten mit Beiträgen des Förderprogramms. Wir unterstützen Sie gerne.

M110

und zeigt praxisgerechte Anwendungsbeispiele von energieeffizienten Lösungen und Nutzung von erneuerbaren Energien!

Elektrotechnische Unternehmungen Ihr Partner in Sachen: Elektro – Radio – TV – Video – Telecom – Natel Haushalt – Schliessanlagen – Sicherheitstechnik www.elektro-rechsteiner.ch 4310 Rheinfelden Tel. 061 836 36 36

Gebäudesanierung aus einer Hand

19. und 20. August Ökologie und Nachhaltigkeit für Neubau, Sanierungen und Innenausbau

Hinweis

______________________________________

30. Molinari-Marsch

Das ELITE «e-Mobil» zeigt auf 15 Quadratmetern auf, wie erlebbar Energieeffizienz sein kann Foto: zVg

Energieeffizienz wird erlebbar in Rheinfelden Rechsteiner AG präsentiert das ELITE «e-Mobil» (pd) Um den physikalischen Begriff «Energieeffizienz» greif-, fühl- und erlebbar zu machen, entwickelte die Schweizerische Elektro-Einkaufs-Vereinigung eev das in der Schweiz einzigartige Ausstellungsfahrzeug ELITE «e-Mobil». Der ELITE Electro-Partner Rechsteiner AG präsentiert in Rheinfelden am 19. und 20. August das thematisch ganz im Zeichen der Nachhaltigkeit stehende ELITE «e-Mobil». Dieses zeigt dem interessierten Publikum praxisgerechte Anwendungsbeispiele von energieeffizienten Lösungen und die Nutzung von erneuerbaren Energien verständlich auf. Energieeffizienz ist in aller Munde. Immer mehr Menschen wollen zu Hause umweltfreundliche Haushaltgeräte und moderne und nachhaltige Elektroinstallationen. Doch angesichts des enorm breiten Angebots an stromsparenden Geräten und Haustechniklösungen verlieren Haus- und Wohnungseigentümer oftmals die Übersicht und aufgrund ihres bescheidenen Wissensstandes auch den Mut, um das umweltbewusste Wohnen in die Tat umsetzen zu können. Die ELITE Electro-Partner präsentieren mit einem neuen und in der Schweiz einzigartigen Ausstellungsfahrzeug eine überaus attraktive Lösung: Auf 15 Quadratmetern zeigt das ELITE «e-Mobil» praxisgerechte Anwendungsbeispiele und deckt dabei die vier Themengebiete

«Elektroinstallation», «Lichttechnik», «Wärmepumpen/Wärmepumpentrockner/Gefrieren», sowie «Solarthermie und Photovoltaik» ab. Zudem wird auf anschauliche Weise Wissenswertes über die Nutzung von erneuerbaren Energien und deren Umwandlung in Strom präsentiert. Haus- und Wohnungseigentümer können sich in kurzer Zeit ein klares Bild davon machen, wie sie gemeinsam mit ihrem lokalen Fachbetrieb die eigenen vier Wände nachhaltig und damit zukunftstauglich ausstatten. Zudem können sie die auf Systemtafeln präsentierten Anwendungsbeispiele vor Ort ausprobieren und testen. Dabei wird offensichtlich, dass die ELITE Electro-Partner den Wunsch nach umweltbewusstem Wohnen fachkundig und rasch erfüllen können. Neben dem ELITE «e-Mobil» sorgt die Rechsteiner AG in Rheinfelden am 19. und 20. August mit dem STROMER «ELITE» für zusätzliches Aufsehen: Das innovative Bike ist mit einem unterstützenden Elektroantrieb ausgestattet und passt als modernes und energieeffizientes Fortbewegungsmittel thematisch bestens zum ELITE «e-Mobil». Probefahrten sind während der gesamten Ausstellungsdauer möglich. Das ELITE «e-Mobil» und der STROMER «ELITE» bilden den aktuellsten Meilenstein im langjährigen Engagement der ELITE Electro-Partner zur Förderung der Energieeffizienz.

Herausforderung für alle Wanderfreunde (eing.) Im Jahre 2001 hatte der langjährige Rheinfelder Stadtammann, Richard Molinari, im Handelsregister des Kantons Aargau die «Stiftung Rheinfelder 50 Kilometer Marsch» eintragen lassen – und gleichzeitig persönlich ein beachtliches Stiftungskapital einbezahlt. Der Zweck der Stiftung besteht in der alljährlichen Durchführung eines Leistungsmarsches in der Region mit einer Distanz von mindestens 50 Kilometern. Richard Molinari hatte seit 1982 jedes Jahr mit grossem Erfolg einen derartigen Marsch organisiert. Die Stiftung soll die künftige Durchführung organisatorisch und finanziell sicherstellen. So haben sich Molinaris Adepten mit Feuereifer daran gemacht, auch im Jahr 2011 eine mustergültige Neuauflage auf die Beine zu stellen. Altmeister Richard Molinari hätte bestimmt seine helle Freude daran. Die Tradition will es: Am ersten Sonntag im September, dieses Jahr also am 4. September, wird punkt 6 Uhr beim Parkplatz Schützenweg in Rheinfelden losmarschiert. Die diesjährige Route führt über Olsberg, Hersberg und Itingen auf den Zunzgerberg zur Café-Pause auf dem Bauernhof. Die anschliessende Strecke bis zum Ober-Belchen ist besonders schön. Nach dem Mittagshalt geht es über Oberdorf, Liestal und Kaiseraugst zurück nach Rheinfelden. Selbstverständlich hat sich das OK zum 30-Jahre-Jubiläum etwas Besonderes einfallen lassen. Die Überraschung unterliegt jedoch bis zum Marschtag strikter Geheimhaltung. «Sind Sie fit und haben Sie Lust, mitzukommen?» Anmeldungen sind ab sofort und bis zum 31. August willkommen an Tourismus Rheinfelden, unter Telefon 061 835 52 00, Fax 061 835 52 53, EMail: tourismus@rheinfelden.ch. Allen Teilnehmerinnen und Teilnehmern seien schon heute schöne, anspruchsvolle und gesellige Stunden gewünscht.

Tel. 062 866 40 10 info@mobus.ch

Die Internet-Zeitung für das Fricktal

Der Cheminéeofen «Cristia-Termica Plus» kombiniert Ambiance und Behaglichkeit Foto: zVg

Heizen mit Holz ist voll im Trend Tiba AG, Bubendorf, präsentiert «Cristia-Termica Plus» (pd) Voll im Trend ist die Nutzung von Holz als umfassender Energielieferant. Dank neustem Stand der Technik sind Holzheizungen – idealerweise in Kombination mit einer Solaranlage – eine sinnvolle Heizlösung mit erneuerbaren Energien. Sie werden in vielen Kantonen mit grosszügigen Beiträgen subventioniert. Im Bereich der Cheminéeöfen bietet Tiba AG aus Bubendorf eine attraktive Neuheit an: «Cristia-Termica Plus». Dieser Cheminéeofen kombiniert Ambiance

Hinweise

und Behaglichkeit mit der Möglichkeit, die Wärme in das Zentralheizungssystem einzuspeisen. Der «Cristia-Termica Plus» ist der erste wassergeführte Schüttspeicherofen, welcher die Energie mit einem überdurchschnittlichen Wirkungsgrad direkt ins Wasser bringt. Dank seiner Speicherfunktion kann er die Wärme zusätzlich auch kontrolliert in den Raum abgeben. Der «Cristia-Termica Plus» nutzt das Brennholz maximal und gewinnt noch mehr Wärme – das Plus für noch mehr Energieeffizienz!

____________________________________________________________________________________________________

Flohmarkt in Wegenstetten Am Samstag, 20. August (eing.) Schon bald findet wieder der Flohmarkt in der Wegenstetter Mehrzweckhalle statt. Ein weiterer Tag, an dem Menschen jeglichen Alters ihre kleinen Schätze verkaufen können. Ein Tag, an dem man durch Stände bummeln, Leute treffen, plaudern kann. Ein paar Stunden zum «Chrömle» oder sich eine Wurst, ein Bier, ein Stück Torte oder einen Latte Macchiato zu genehmigen. Der Flohmarkt findet am Samstag, 20. August, von 9 bis 16 Uhr statt. Für Informationen gibt Y. Degen, Telefon 061 873 97 07, gerne Auskunft.


26

fricktal

Bezirksanzeiger n 33 n 18. August 2011

«tak»-Laufenburg expandiert Kursprogramm der Erwachsenenbildung neu aufgelegt - Kurse nun auch in Frick (loe) «Heute ist für das ‹tak›-Laufenburg ein besonderer Tag», freute sich Präsident Karl Widmer anlässlich der Vorstellung des neuen Programms der Erwachsenenbildung.

Das Titelbild der Ausgabe 2010 veranschaulicht die Neuerung: Erstmals ist der Ortsteil Ittenthal im «Kaister Rückspiegel» vertreten Foto: jw

Kaister Rückspiegel 2010 Beliebte Jahreschronik erstmals mit Ortsteil Ittenthal (jw) Sie reiht sich nahtlos an ihre 31 Vorgängerinnen an – die beliebte Jahres- bzw. Dorfchronik «Kaister Rückspiegel». Und dennoch ist bei der Ausgabe 2010 etwas grundlegend anders: Erstmals blickt der «Rückspiegel» auch auf die grossen und kleinen Ereignisse im Ortsteil Ittenthal zurück. 2010 – das erste Jahr, das Kaisten und Ittenthal, ihre Vereine und ihre Bevölkerung als eine Gemeinde erlebten. Und so erinnert der Kaister Rückspiegel in seiner 32. Ausgabe nicht nur an die grösseren und kleineren Geschehnisse in Kaisten sondern erstmals auch an jene in Ittenthal. Wer erinnert sich noch an den letzten Schultag in Ittenthal? An den Zuvogeltag auf dem Homberg in Ittenthal oder an den sehr guten Auftritt der Musikgesellschaft Ittenthal am Musiktag in Mühlau? All diese Ereignisse leben im Rückspiegel nochmals auf - ebenso wie beispielsweise das 100-Jahre-Jubiläum des TV Kaisten oder die Premiere beim FC Laufenburg-Kaisten, der erstmals eine Damenmannschaft für die Fussball-Meisterschaft anmelden kann. Das erste gemeinsame Jahr von Ittenthal und Kaisten stellt auch Gemeindeammann Josef Amsler in den Mittelpunkt seines Grusswortes an die Leser des «Rückspiegels». Rückblickend auf das erste gemeinsame Jahr, so Amsler, könne die Fusion als richtig und der Start als gelungen bezeichnet werden. «Das schönste Zeichen der gelungenen Fusion setzten dann an der Bundesfeier der Schützenverein zusammen mit dem Verein Üttlete 1297, welche die Bevölkerung mit einem tollen Brunch und mit guter Unterhaltung verwöhnten», schreibt der Gemeideammann.

Aber auch an die Ausstellung von drei Kaister Künstlerinnen in der Galerie Mühle, die Schul-Projektwoche zum Thema Zirkus, die Eröffnung der Jugendbox, der erste Ortsbürgeranlass seit der Gründung der Ortsbürgerkommission, an dem gegen 100 Ortsbürger aus Kaisten und Ittenthal teilnahmen, oder das erste Vereinsjahr des neuen Vereins «Unterwägs» wird im «Rückspiegel 2010» erinnert. Nicht über die Kämpfe am Hindukusch, die Trends der Pariser Modeschöpfer und die neuesten Peinlichkeiten von Paris Hilton - alles mehr oder weniger interessant und wichtig – werde in der Dorfchronik berichtet, schreibt das Redaktionsteam zur Einleitung, sondern: «Die Lokalchronisten halten das Hier und Jetzt fest, das, was uns direkt umgibt, unser Leben.» Die Rückkehr des Bibers Nebst den traditionellen Kapiteln wie beispielsweise «Von Tag zu Tag», «Unsere Brautpaare», «Erfolgreicher Abschluss», «Unsere Schulen» oder «Aus der Schwestergemeinde» wird in dieser aktuellen Ausgabe des «Rückspiegel» über die Rückkehr des Bibers nach Kaisten berichtet. Und in der Rubrik «Kaisterinnen in aller Welt» berichtet die 29-jährige Swenia Schnetzler über ihre beruflichen Stationen in Brugg, Paris, Schafisheim, Nizza, London und Christchurch in Neuseeland. – Alle sind eingeladen, sich mit Swenia Schnetzler auf «Weltreise» und mit dem «Kaister Rückspiegel 2010» auf «Zeitreise» zu begeben. Diese Woche wird die Dorfchronik von Oberstufenschülern an den Haustüren verkauft. Ab nächster Woche ist er auch in der Gemeindekanzlei, im Volg-Laden, bei Blumen Merkofer sowie im Laden Ittenthal erhältlich.

Grund zur Freude lieferte einmal das wiederum rundum interessante Programm, aber vor allem die Tatsache, dass diverse Kurse zum Semester Sommer/Herbst erstmals seit der Gründung vor 13 Jahren nicht nur in Laufenburg, sondern auch in Frick, und zwar in Räumen des Oberstufenareals Ebnet und im Mehrzweckgebäude Racht, angeboten werden können. In Frick werden vor allem Sprachkurse offeriert, die EDV-Kurse finden weiterhin in Laufenburg statt. Die zentrale Lage der Region Frick ziehe immer mehr Menschen an, und um auch ihnen durch kürzere Wege die Möglichkeit zum unkomplizierten Besuch attraktiver Sprachkurse direkt vor Ort zu bieten, habe der Verein in den vergangenen Monaten alles daran gesetzt, in Frick geeignete Räume zu finden, berichtete Widmer. Dass dies gelungen sei, stelle für den Verein eine grosse Genugtuung dar. Widmer dankte in diesem Zusammenhang der Raumbelegungskommission Frick und vor allem namentlich deren Präsidentin, Heidi Birrer. Erfreut darüber, dass «tak» nun auch in Frick vertreten ist, zeigte sich auch Gemeindeammann Anton Mösch. Neue Ära eingeläutet Widmer betonte, er sei überzeugt, dass mit der Expandierung nach Frick für den Verein «tak»-Laufenburg eine neue und erfolgreiche Ära beginne. Nun trenne jedenfalls nicht mehr der Kaisterberg die Lernwilligen im Bereich Frick davon, einen «tak»-Kurs zu besuchen. Denn wie viele andere Institutionen bekam auch der Verein «tak»-Laufenburg in den letzten Jahren den etwas raueren Wind der wirtschaftlichen Lage zu spüren, welcher für rückläufige Zahlen im Kurswesen sorgte. Mit den zusätzlichen Kursangeboten in Frick sei man nun aber zuversichtlich, dass dieser Trend aufgefangen

Corinna Colombo, Elisabeth Wernli, Francine Oesch, Präsident Karl Widmer, Clarissa Senn, Urs Schnetzler, Nicole Roth und Gemeindammann Anton Mösch (v.l.) freuen sich darüber, dass Erwachsenenbildung «tak»-Laufenburg nun auch in Frick präsent ist Foto: Charlotte Fröse

werden könne. Schliesslich finanziere sich der Verein selber, ohne öffentliche Geldzuschüsse. Im vergangenen Jahr beliefen sich die Kursgelder auf rund 180 000 Franken. Der Bereich Sprachen machte daran immerhin einen Bereich von 62 Prozent aus. Kursangebote immer «up to date» Das Programm des neuen Semesters sei vielseitig und biete für jeden etwas, versicherte Widmer, was ein Blick in das druckfrische neue Kursangebot belegt. Angeboten werden Sprach-, Informatikund Allgemeinbildungskurse. Wobei der Tenor eindeutig auf den Sprachkursen in Englisch, Französisch, Italienisch und Spanisch liegt. Neu ist ein FranzösischKurs der neben der Sprache auch die Kultur des Landes vermittelt. Im Bereich der Informatik-Kurse fällt vor allem ein neuer Kurs ins Auge. Unter dem Titel «Wie schaffe ich Ordnung auf meinem Computer», können die Teilnehmer lernen, wie sie Dateien und Ordner so anund ablegen, dass die Daten auch wiedergefunden werden können. Im Be-

reich der Allgemeinbildung steht in diesem Semester der Workshop Rhetorik neu auf dem Programm. Für das Kursangebot «Autogenes Training» wurde eigens in Sisseln ein Kursort gefunden. Das Kursangebot «Staatskunde für Einbürgerungsbewerber» ist im Programm ebenfalls wieder vertreten. Der Informatikbereich verbleibt wie gewohnt in Laufenburg. Ihn auch in Frick anzubieten, sei finanziell für den Verein nicht tragbar, betonte Widmer. Die Angebote des Kursprogramms umfassen sowohl Tages- wie Abendkurse. Zusammengestellt wurde das Programm für Sommer/Herbst 2011 von der Programmkommission mit Claudia Müller, Roland Rebmann, Nicole Roth, Clarissa Senn und Karl Widmer. Nicole Roth, Frick, betreut das Sekretariat für das Kurswesen. Infos zu den Kursen gibt es unter Telefon 062 874 41 75, oder auch über E-Mail: nicole.roth@tak-laufenburg.ch. Das komplette Kursangebot kann im Internet eingesehen werden unter www.tak-laufenburg.ch

Strassensanierung im Raum Sisseln–Eiken–Kaisten Neuer Belag für die Kantonsstrasse – Baubeginn am 22. August (pd) Auf der Kantonsstrasse vom Kreisel Hardwald in Kaisten bis zum Dorfeingang in Sisseln muss der Belag erneuert werden. Die Bauarbeiten beginnen am 22. August und dauern voraussichtlich bis in den Sommer 2012. Der Belag auf der Kantonsstrasse (K293) vom Kreisel Hardwald in Kaisten bis zum Dorfeingang in Sisseln hat seine Gebrauchsdauer längst erreicht, weist starke Strukturschäden auf und muss deshalb ersetzt werden. Weil dieser Streckenabschnitt gleichzeitig Bestandteil des kantonalen Radroutennetzes ist, wird die Strasse beidseitig mit Radstreifen versehen. Das bedingt eine Verbreiterung der Fahrbahn auf neun Meter, wobei die bestehende Linienführung bei den Sanierungsarbeiten grundsätzlich eingehalten wird. Beim Dorfeingang in Sisseln ist eine Eingangspforte vorgesehen. Einerseits soll dadurch eine optische Abgrenzung zum Siedlungsgebiet geschaffen werden. An-

derseits will man mit der Eingangspforte die Fahrzeuglenkenden zum frühzeitigen Abbremsen veranlassen und dadurch die Sicherheit für die Verkehrsteilnehmenden im Dorf erhöhen. Im Ausbauperimeter befindet sich ein Wildtierkorridor von überregionaler Bedeutung. Dieser bildet eine wichtige Verbindung des oberen Fricktals über den Rhein nach Deutschland. Um der relativ hohen Fallwildzahl vorzubeugen, ist auf einer Länge von etwa 200 Metern eine Wildwarnanlage vorgesehen. Diese lässt, sobald ein Tier von den Sensoren erfasst wird, ein Warnsignal aufleuchten, um die Aufmerksamkeit der Fahrzeuglenkenden zu erhöhen. Für die Sanierung der Kantonsstrasse wird der Verkehr in diesem Streckenabschnitt über die Kantonsstrasse (K129) vom Kreisel Hardwald bis zum Autobahnanschluss Eiken umgeleitet. Das Postauto verkehrt normal. Es wird mit einer Bauzeit von rund einem Jahr gerechnet.

Ihre Sommerfotos auf fricktal.info Lassen Sie uns in die Karibik verreisen, einen Berggipfel erklimmen, einen heissen Sommertag am Fluss verbringen, die Blütenpracht in Ihrem Garten bestaunen oder gemeinsam ins Kinderplanschbecken springen und ein kühles Bad geniessen – mit Ihren schönsten, originellsten, lustigsten Sommerfotos. Senden Sie uns Ihren ultimativen Sommer-Schnappschuss, den wir unter www.fricktal.info in unserer Internet-Ausgabe in der Rubrik «

Som-mer-Zyt» veröffentlichen werden. Und wenn Sie möchten, verbinden Sie Ihr «Sommer-Zyt»-Foto gleich noch mit einem Feriengruss an Ihre Liebsten, Freunde und Bekannten. Das Foto von Ellen Pruijssers gewährt einen Blick auf die faszinierende Tierwelt zwischen Sörenberg und Brienzer Rothorn. Senden auch Sie Ihr Foto mit Ihrem Feriengruss und/oder einer kurzen Bildbeschreibung sowie Ihrem Namen

____________

und Wohnort an die E-Mail-Adresse: redaktion@bezirksanzeiger.ch oder redaktion@fricktal.info. Redaktion und Verlag freuen sich zusammen mit unseren Leserinnen und Lesern auf Ihr ganz spezielles Sommerfoto.


27

Bezirksanzeiger n 33 n 18. August 2011

fricktal

«Die Zukunft beginnt in Mettauertal» Landammann Urs Hofmann an der Einweihung des neuen Verwaltungszentrums der Gemeinde Mettauertal (jw) In Anwesenheit von Landammann Urs Hofmann konnte am Freitagnachmittag das neue Verwaltungszentrum der Gemeinde Mettauertal offiziell eingeweiht werden. Und die Verantwortlichen der etwas mehr als eineinhalb Jahre alten Gemeinde hörten nur Positives «aus Aarau» – wie beispielsweise die Worte: «Die Zukunft beginnt in Mettauertal». Am Samstag war die Bevölkerung aus den fünf Ortsteilen zur Besichtigung des neuen Verwaltungszentrums eingeladen. «Freude herrscht» - mit den legendären Worten von alt Bundesrat Adolf Ogi begrüsste Robert Keller, Vizeammann der gastgebenden Gemeinde und Baukommissionspräsident für den Umbau des ehemaligen Mettauer Schulhauses in ein modernes Verwaltungszentrum, am Freitagnachmittag die offiziellen Gäste. Sie alle waren eingeladen, den Dienstleistungsbetrieb der noch jungen Gemeinde zu besichtigen - und zu staunen, was sich aus einem rund 100 Jahre alten, ehemaligen Schulhaus bewerkstelligen lässt.

Dass dies eine zwar interessante, aber auch anspruchsvolle und fordernde Aufgabe war, daran liessen die Worte von Baukommissionspräsident Robert Keller keinen Zweifel. «Umbauten bieten immer Überraschungen, man muss nach Lösungen suchen, Kompromisse eingehen und entscheiden, damit es vorwärts geht», betonte Keller und weiter: «Detailpläne der einzelnen Etagen mussten mehrmals angepasst werden, um das Optimum aus den vorhandenen Platzverhältnissen herauszuholen.» Dass dies gelungen ist, davon konnten sich die anwesenden Gäste, insbesondere Nachbarn sowie viele Gemeindeammänner und Gemeindeschreiber der Fricktaler und von umliegenden Gemeinden auf einer Besichtigung selbst überzeugen. Lobende, bewundernde Worte waren beim an den Rundgang anschliessenden Apéro mehrfach auszumachen. Der Dank des Baukommissionspräsidenten sowie des Gemeindepräsidenten, Peter Weber, galt denn auch allen am Bau Beteiligten sowie natürlich dem Gemeindepersonal, welches innerhalb von rund zwei Jahren zwei Züglete sowie

ein Provisorium in Kauf nehmen musste - und seinen Dienstleistungsauftrag dennoch nie vernachlässigte. «Eure Haltung und Euer Engagement in dieser Zeit war beispielhaft. Ich möchte Euch von ganzem Herzen dafür danken. Die gute Stimmung innerhalb Eures Teams hat mich sehr gefreut und ich wünsche mir, dass wir diesen guten Geist auch in unser neues Zuhause mitnehmen können», sagte Gemeindepräsident Weber an das Verwaltungspersonal gerichtet. Einen speziellen Dank richtete er aber auch an alle Mitglieder der Baukommission sowie an die Verantwortlichen des Architekturbüros Bäumlin und John, Bauleiter Kristian Gross und Architekt Markus Vögeli.

Lobende Worte aus Aarau Lobende Worte durften am späteren Freitagnachmittag aber nicht nur die Verwaltungsangestellten sowie alle direkt am Bau Beteiligten entgegennehmen, sondern alle Einwohner der fünf ehemaligen Gemeinden Etzgen, Hottwil, Mettau, Oberhofen und Wil. Landammann Urs Hofmann, der bereits bei der Geburtsstunde der neuen Gemeinde am 1. Januar 2010 anwesend war, dankte den Mettauertalerinnen und Mettauertalern für ihre Pionierleistung, den bisher grössten Gemeindezusammenschluss im Aargau vollzogen zu haben. Er verglich das Entstehen einer neuen Gemeinde mit der Geburt eines Kindes, die neben der grossen Freude auch neue Herausforderungen und Veränderungen im Lebensalltag mit sich bringe. «Was die Gemeinde Mettauertal betrifft, bin ich der Überzeugung, dass Sie unter den neuen elterlichen Pflichten mit ihrem eineinhalbjährigen Kind nicht ächzen, sondern sich an Ihrem Sprössling freuen», so der Landammann. Und weiter: «Sie wollen ihre Zukunft gestalten, sie entwickeln - gemeinsam mit möglichst vielen Menschen Ihrer Gemeinde. Sie demonstrieren, was unsere schweizerische Demokratie auszeichnet: die Reise in die Zukunft nicht einfach im stillen Kämmerlein zu planen, sondern sie gemeinsam zu gestalten, zusammen mit der Bevölkerung.» Urs Hofmann zeigte sich überzeugt, dass in den nächsten Jahren weitere Gemeinden dem Beispiel MettauerRund 140 Personen wohnten der offiziellen Einweihung des neuen Verwal- tal folgen werden. Der noch jungen Getungszentrums der Gemeinde Mettauertal bei Fotos: Jörg Wägli meinde und ihren Einwohnern wünschte

Hinweis

Landammann Urs Hofmann überreicht Gemeindepräsident Peter Weber als Geschenk des Kantons Aargau eine Glocke aus der Glockengiesserei Rüetschi in Aarau

er, dass die Zukunft der Gemeinde weiterhin von Vitalität und Unvoreingenommenheit geprägt sein möge, von Entdeckungsfreude und Neugierde, von Mut und Tatendrang, von Vertrauen der Bürger in unsere staatlichen Institutionen. Als Zeichen der Verbundenheit des Kantons mit seinen Regionen und Gemeinden – an diesem Tag speziell Mettauertal – überreichte der Landammann Gemeindepräsident Peter Weber eine Glocke aus der Glockengiesserei Rüetschi in Aarau: «Möge auch deren Klang Ihnen Kraft und Zuversicht für Ihre Zukunft geben.» Glückwunsch aus «fast Ortsteil» Glückwünsche und Dankesworte durften die Verantwortlichen der Gemeinde Mettauertal auch vom Architekturbüro Bäumlin und John für den interessanten, aber auch herausfordernden Auftrag, sowie vom Gansinger Gemeindeammann, Martin Steinacher, entgegennehmen. Als Gemeindeammann eines «beinahe Ortsteils» gratulierte er zum gelungenen Bauwerk und betonte, dass seiner Überzeugung nach ein Gemeindehaus, das auch Identität stifte, stets ins Zentrum gehöre – so, wie es in Mettauertal, aber

auch in Gansingen der Fall sei. Als Geschenk überbrachte er ein Modell des Cheisacherturms. Dieses sei Symbol dafür, dass die Gemeinde Mettauertal ihre Ziele stets mit Weitsicht verfolge. Und Martin Steinacher zeigt sich auch überzeugt, dass die Bevölkerung der Gemeinde Mettauertal, trotz von Baukommissionspräsident Robert Keller angekündigter, vertretbarer Kreditüberschreitung, überzeugt sei, dass die Investition ins neue Verwaltungszentrum eine gute Investition sei. Tag der offenen Tür Nach den geladenen Gäste am Freitag, hatte am Samstag die Bevölkerung der Gemeinde Gelegenheit, das Resultat der getätigten Investition (gesprochen worden war im April 2010 ein Baukredit von 2,73 Mio. Franken) zu besichtigen. Impressionen der offiziellen Einweihung des neuen Verwaltungszentrums der Gemeinde Mettauertal in der Fotogalerie in unserer Internet-Ausgabe

______________________________________

«Alsdann soll Dein Ruhm erschallen»

Seniorenturnen und Mittagstisch Stein auf der Reise (hsac) Eine grosse Schar der Pro-Senectute-Seniorenturnerinnen/-turner sowie Frauen und Männer des Mittagstisches Stein haben an der Aareschifffahrt von Solothurn nach Biel teilgenommen. Sonniges Wetter, herrliche Landschaft, eine gemütliche Schifffahrt und der Mittagshalt im sehr schön gelegenen Restaurant Florida in Studen bei Biel waren nur einige Höhepunkte des Tages. Auch die

prachtvolle Aussicht auf dem Chasseral mit Eiger, Mönch und Jungfrau und den drei Seen, Bieler-, Neuenburger- und Murtensee, bleiben unvergesslich. Die Heimfahrt mit dem Car durch den Jura mit seinen grünen Weiden und Wäldern haben den abwechslungsreichen Tag ausklingen lassen. Ein herzliches Dankeschön an Erika für die Organisation.

Abendmusik in der Kirche St. Peter und Paul in Frick (eing.) Dorothea Potter (Sopran), Alex Potter (Alt) und das Fricktaler Barockensemble singen und spielen am Sonntag, 21. August, 17 Uhr, in der kath.Kirche St. Peter und Paul in Frick unter der Leitung von Regula Keller eindrückliche Barockwerke: das Salve Regina f-Moll von Giovanni Battista Pergolesi, die Sonata in FDur von Georg Philipp Telemann und den Psalm 51 «Tilge, Höchster, meine Sünden». An der Orgel spielt Annette Gfeller, Organistin in der ref. Kirche in Frick. Durch frühere Kammermusikprojekte an der Musikschule Frick miteinander vertraut und alle der Barockmusik verbunden, fanden sich Ende 2007 die fünf jungen Musikerinnen und Musiker, Alice Uehlinger (Violine), Livia Schilling (Violine), Dominic Reinle (Viola), Karin Salzmann (Cello) und Nikola Ajdacic (Kontrabass), zu einem Ensemble zusammen, welches von der Violinlehrerin der Musikschule Frick und Barockgeigerin, Regula Keller, geleitet wird. Ziel ist es, sich in der Zusammenarbeit mit Spezialisten der historischen Aufführungspraxis der Klangsprache des 17. Jahrhunderts über längere Zeit intensiver widmen zu können. Nach den beiden Programmen «Lamenti und Instrumentalmusik des 16./17. Jh.» und «Altkantaten und Kammermusik im Venedig des 17.Jh.» (auch mit dem bekannten Countertenor Alex Potter in der Fricker Kirche) ist dies das dritte Projekt des jungen Ensembles. – Eintritt frei – Kollekte.

Gelungene Spielund Plausch-Party (twe) Am Samstag ging es auf der Fricker Squash- und Tennisanlage einmal mehr «heiss» zu und her: Der Tennisclub Frick und der Squash Club Fricktal luden zum gemeinsamen Sommernachtsfest, das wie in den Jahren zuvor als Spiel- und Plausch-Party durchgeführt wurde. Der Nachmittag stand dabei ganz im Zeichen der körperlichen «Hitze»: In gemischten

Plauschteams wurde Tennis, Squash, Speedminton und Töggele gespielt. Am Abend folgte bei der «Fiesta Española» die gemütliche «Hitze» mit LagerfeuerRomantik, spanischen Gitarrenklängen, Sangria, Tapas und feinsten Grilladen. Unser Bild: Bei der «Fiesta Española» durften Sangria und Tapas nicht fehlen. Foto: zVg


28

sport

Volle Kraft voraus Richtung SMJ 2012 Stein-Fricktal organisiert CH-Meisterschaft der Juniorinnen (db) Nach diversen erfolgreichen Aargauer Meisterschaften im Kunstturnen hat sich der Verein Stein-Fricktal dazu entschieden, im nächsten Jahr die Schweizer Meisterschaften der Juniorinnen durchzuführen. Damit dieser nicht alltägliche Anlass zu einem gelungenen Wochenende führt, laufen die Vorbereitungen des zwölfköpfigen OK bereits auf Hochtouren. Urs Wiederkehr, der langjährige technische Leiter, hat ein tolles Logo kreiert und dazu Stellung genommen: Kraftvoll hebt er ab, zieht elegant seine Kreise über dem Fricktal, stolziert anmutig über die Felder und steht selbstbewusst in seinem Horst: der Storch. Er ist ein Symbol für Möhlin und das gesamte Fricktal. Kraftvoll, elegant, anmutig, selbstbewusst – bewältigen Kunstturnerinnen ihren Vierkampf. Deshalb ist es nahe liegend, aus der regionalen Symbolfigur ein Signet für die Schweizer Meisterschaften der Kunstturnerinnen 2012 zu gestalten. Zumal die Gemeinde Möhlin seit Jahren Gastrecht bietet für die Anlässe der Kunstturnerinnen von SteinFricktal.

Das ogo der SMJ 2012

Möge die Comicfigur den 200 besten Juniorinnen der Schweiz am 9./10. Juni 2012 Glück bringen, auf dass neue Talente entdeckt werden, die in der Zukunft die Nachfolge von Ariella Kaeslin antreten können.

Generalversammlungen

______________________________

Speditive 38. GV des FC Eiken (eing.) Am Freitagabend stand die 38. GV des Fussballclub Eiken auf dem Programm. Der Vorstand durfte 55 Mitglieder im Restaurant Rössli in Eiken begrüssen. Nach einem traditionellen, sehr feinen Buffet wurde die GV innert 75 Minuten abgehalten. Mit Regula Kaufmann (unser Bild) wurde die dritte Frau in der Vereinsgeschichte des FC Eiken von der Versammlung zum Ehrenmitglied ernannt. Damit wurden ihre grossen Verdienste im Juniorenbereich, beim Clubhausbau Netzi, als Aktuarin, Juniorenpräsidentin, beim Juniorenhallenturnier usw. gewürdigt und belohnt. Regula Kaufmann wird weiterhin im Vorstand als Aktuarin tätig sein. Neuer Juniorenobmann wird der sehr erfahrene Ehrenpräsident Werner Gasser. Auf 20 Jahre FC Eiken dürfen Theo Weber und François Quidort zurückblicken. Für 30 Jahre FC Eiken wurde Festwirt Alfred Portmann geehrt. Als Mitglied des Jahres wurde Günti Dreikorn erkoren. Zudem wurden 23

49. GV des FC Stein (rsch) 49 Mitglieder und Gäste besuchten die 49. ordentliche Generalversammlung des FC Stein vom 11. August im neuen Clublokal auf der Sportanlage Bustelbach in Stein. Nach einem feinen Nachtessen, serviert von der neuen Clublokalcrew, konnte der Präsident, Manfred Hofer, die Versammlung um kurz vor 21 Uhr eröffnen. Nach den diversen Jahresberichten, welche allesamt mit Applaus genehmigt wurden, stand das Traktandum Kasse auf dem Programm. Erfreulicherweise konnte auch das letzte Geschäftsjahr mit einem kleinen Gewinn abgeschlossen werden. Da die Finanzierung des neuen Clublokals, inklusive des Abbruchs der alten Gebäude, nicht vollständig durch Spenden finanziert werden konnte, musste der FC Stein auf Darlehen zurückgreifen. Die Höhe der Darlehen ist allerdings absolut vertretbar und der Verein steht finanziell weiterhin auf gesunden Beinen. Der Vorstand ist nun gefordert, Massnahmen zum Abbau der Darlehen zu finden. Das Budget für die neue Saison 2011/2012 wurde von der Versammlung ebenfalls geprüft und einstimmig angenommen. Zu Diskussionen führten die hohen Kosten für den Juniorenbus, welche auf unsorgfältige Behandlung durch die Nutzer zurückzuführen sind. Ein weiteres Thema waren die ausserordentlich hohen

Kegeln

_____________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________

Gute Aussichten auf vorderen Rang Spitzenkegelklub Rot-Weiss Möhlin bei Schweizer Kegelmeisterschaft (eing.) Der Spitzenkegelklub Rot-Weiss 1 aus Möhlin, Mitglied des Unterverbandes Fricktal, hat gute Aussichten auf einen vorderen Rang an der diesjährigen Schweizer Kegelmeisterschaft. Die Schweizer Kegelmeisterschaft 2011 findet in der Berner Oberländer Gemeinde Heimberg statt. Sie startet am Samstag, 27. August, mit dem traditionellen Kantone-Wettkampf und dauert bis zum 15. Oktober. Für die engagierten Sportkegler in der Schweiz beginnt in Kürze eine sehr aktive Zeit. Einsatzbereitschaft und Kampfgeist sind angesagt. Am Samstag, 27. August, startet die 58. Schweizer Kegelmeisterschaft der Schweizerischen Freien Keglervereinigung (SFKV) im Kegelsportzentrum Rössli Heimberg. Rund 1700 Keglerinnen und Kegler aus allen Unterverbänden treten dieses Jahr zu spannenden Wettkämpfen gegeneinander an. Darunter befinden sich die Spitzenspieler des bekannten und erfolgreichen Kategorie-A-Kegelklubs Rot-Weiss 1 aus Möhlin, Mitglied des Unterverbandes (UV) Fricktal. Wird es Nik Wendelspiess, Stefan Kocsis, Ueli Reber, Bruno Bordignon, Manfred Bohler, Fritz Imfeld und Rolf Niederberger gelingen, einen der vorderen Ränge zu erreichen? «Wo immer diese Spieler mitwirken, ihre Namen sind vorne anzutreffen», freut sich Rolf Niederberger, Präsident des UV Fricktal. Zu den Spitzenkeglern zählt ausserdem Rolf Herzog, Mitglied des Kegelklub Rot-Weiss 2 aus Möhlin. Die Schweizer Kegelmeisterschaft 2011 im Berner Oberland wird vom Freien Kantonalverband Bern (FKVKB) organisiert und durchgeführt. Das neue, modern gestaltete Kegelsportzentrum Rössli Heimberg eignet sich ausgezeichnet als Standort für die Meisterschaftsspiele. Als Rahmenprogramme nebst dem Meisterschaftskegeln stehen die Disziplinen Sport und Américaine auf

Fussball Neumitglieder in den Verein aufgenommen. Nach gewohnt speditivem Versammlungsverlauf durfte Präsident Stefan Grunder die 38. GV bereits um 21.50 Uhr beenden. Somit konnten alle zum gemütlichen Teil übergehen. Im Namen des FC Eiken ein Dankeschön an Ruth und Peter Jegge-Schlienger mit ihrem Personal vom Restaurant Rössli für die tolle Bewirtung.

Bussen und Strafen des Verbandes für die gesammelten Karten. In der Fairnessrangliste des Fussballverbandes war der FC Stein weit hinten anzutreffen. Der Vorstand wurde von der Versammlung aufgefordert, dieser negativen Entwicklung entgegenzusteuern und geeignete Massnahmen zur Verbesserung dieser Statistik zu finden. Der Vorstand nahm diesen Auftrag gerne an und wird in kurzer Zeit ein Massnahmepaket ausarbeiten und durchsetzen. Wahlen Die bisherigen sechs Vorstandsmitglieder stellten sich für eine weitere Periode zur Verfügung und wurden einstimmig wieder gewählt. Erfreulicherweise konnte mit Kurt Hofmann ein neuer Marketing- und Sponsoringchef gefunden werden, auch er wurde einstimmig und mit einem grossen Applaus in den Vorstand berufen. Weiter konnte nach langjähriger Vakanz der Posten des Spiko mit Felice Galetta besetzt werden, er wird dieses Amt mit Unterstützung von Rolf Schneiter ausführen. Das bestehende Kassenrevisorenteam mit Marco Gähler und Tobias Güntert wurde mit Sandro Riccardi ergänzt, auch er wurde einstimmig mit Applaus gewählt. Ehrungen Anschliessend wurden zwei Anteilscheine aus dem Clublokal-Neubau ausgelost, welche nun zurückbezahlt werden. Das Traktandum Ehrungen nahm einige

Bezirksanzeiger n 33 n 18. August 2011

dem Spielplan; sie finden im Restaurant Rössli in Uetendorf statt. Mit einem grossen Fest wird die Schweizer Kegelmeisterschaft 2011 in Heimberg am 27. August eröffnet. Um 8 Uhr begrüsst der OK-Präsident, Ueli Stucki, die Festgemeinde im Rössli Heimberg. Anschliessend halten der Schweizerische Sportleiter, Josef Stadelmann, und der als Ehrengast geladene Ständerat, Adrian Amstutz, die Eröffnungsrede. Um 9 Uhr bricht dann die Festgemeinde auf zur Aula Heimberg, um das bedeutendste Kegelsportereignis des Jahres gebührend zu feiern. Prominente Gäste sind nebst dem Ständerat, Adrian Amstutz, die Gemeinde-Vizepräsidentin, Gabi Buri, Leiterin des Ressorts Bildung, und der SFKV-Zentralpräsident, Jürg Soltermann. Kantone-Wettkampf und Pressecup Wie jedes Jahr stellt der traditionelle Kantone-Wettkampf am Eröffnungstag der Schweizer Kegelmeisterschaft ein erstes Highlight dar. Insgesamt 15 Kantone nehmen daran teil: Baselland, Bern, Luzern, Freiburg, Nidwalden, Solothurn, Obwalden und Aargau in der Kategorie A; Schwyz, Zürich, Basilensis, St. Gallen, Graubünden, Basel-Stadt und Zug in der Kategorie B. Pro Kanton darf nur eine

Mannschaft von fünf KeglerInnen spielen. Massgebend für die Zugehörigkeit zu einer Mannschaft ist der gesetzliche Wohnort nach geografischen Grenzen. Die Mannschaften sind nach ihren Kantonen benannt. Auch die Presseleute erhalten die Gelegenheit, ihr kegelsportliches Geschick zu beweisen. Ein Meilenstein Die 58. Schweizer Kegelmeisterschaft im Berner Oberland bildet einen Meilenstein in der Geschichte des ansässigen Freien Keglerverbandes Berner Oberland (FKVBO), dessen Präsident zugleich dem OK vorsitzt. «Wir hoffen, dass der Kegelsport, dem unsere Leidenschaft gehört, in unserer Region an Bedeutung und verdienter Achtung gewinnt», sagt Ueli Stucki. «Kegeln ist nämlich weit mehr als Bier trinken, Stumpen rauchen und eine gemütliche Kugel schieben. Kegeln ist eine Präzisionsdisziplin auf hohem Niveau, die verschiedene Fähigkeiten erfordert: Präzisionstechnik, Fingerspitzengefühl, Konzentration und mentale Stärke.» Weitere Informationen auf www.sfkv.ch, www.keglerverband-oberland.ch Bild: Die Spitzenkegler des Kegelklub Rot-Weiss 1 aus Möhlin sind Anwärter auf die vorderen Ränge (Bild: zVg).

_________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________

4. Liga FC Eiken – FC Zeiningen 2:8

Desolate Leistung des FC Eiken zum Meisterschaftsstart (eing.) Am Samstag startete die neue Saison 2011/12 in der Viertliga-Gruppe 1. Die 1. Mannschaft des FC Eiken empfing als Gast den FC Zeiningen. Das Heimteam musste leider auf über 13 Kaderspieler infolge RS, Ferien und Verletzungen verzichten. Dies entschuldigt aber nicht die desolate Leistung der Mannschaft. Ohne Biss und mit sehr schlechtem Abwehrverhalten machte es die Eiker den Gästen äusserst leicht. Nach 30 Minuten stand es 0:2. In der 31. Minute verschoss der FC Eiken einen Penalty. Dies schien der Knackpunkt in dieser Partie zu sein, denn im Gegenzug konnten die Gäste auf 0:3 erhöhen. Mit dem Halbzeitpfiff gelang dem FC Zeiningen sogar das 0:4. Beide Mannschaften gingen bei hochsommerlichen Temperaturen in die Teepause. In der Pause richteten die Trainer

des FC Eiken, Bernd Siemoneit und Günti Dreikorn, ihre Mannschaft wieder auf. Sie verwiesen auf die kapitalen Fehler in der ersten Halbzeit. Bereits in der 46. Minute konnte das Heimteam durch Sven Würgler den Treffer zum 1:4 erzielen. Jetzt schien alles noch möglich. Doch nach einem weiteren kapitalen Fehler konnte Zeiningen den 1:5-Führungstreffer erzielen. Es schien alles gegen den FC Eiken zu laufen an diesem Spieltag. In der 59. Minute konnte Roman Müller, mittels eines weiteren Elfmeters, zum 2:5 verkürzen. Jetzt kamen die besten Spielminuten des Heimteams. Doch das zum Teil blinde Anrennen wurde mit drei weiteren Treffern des Gegners zum 2:8 bestraft. So leicht hatten sich die Gäste diesen Sieg vor dem Spiel sicherlich nicht vorgestellt. Aber kapitale Stellungsfehler sowie mangelnde Laufbereitschaft werden auch in der 4. Liga bestraft. Somit steht den Trainern und Spielern noch viel Arbeit bevor. Am nächsten Wochenende ist die 1. Mannschaft spielfrei. Somit kann man in den nächsten zwei Wochen die Fehler beheben. Zudem hofft man im Eiker La-

und Fredi Hofer werden im Gremium für die neue Gestaltung der Sportanlage Bustelbach die Interessen des FC Stein vertreten. Ein weiteres Thema war die Bildung eines oder mehreren Beach-SoccerTeams für den nächsten Sommer. Tobias Kägi erläuterte seine Ideen und stellte sich als Ansprechperson zur Vefügung. Der FC Stein wird dieses Projekt unterstützen und bittet alle Interessierten, sich mit Tobias Kägi in Verbindung zu setzen. Zum Abschluss bedankte sich der Präsident bei allen nochmals für das abgelaufene Vereinsjahr und wünschte sich, dass die neue Saison vor allem VerbesInformationen serungen im Fairness-Bereich bringen Unter Mitteilung informierte der Präsi- wird. Um 22.30 Uhr konnte die Versammdent über geplante Neuerungen für die lung geschlossen werden und es wurde Sportanlage Bustelbach. Erich Strässle zum gemütlichen Teil übergegangen. Zeit in Anspruch. Den stillen Helfern wurde mit einem kleinen Präsent für den immer wieder wichtigen und tollen Einsatz gedankt. Speziell wurde der Wechsel in der Clubhausführung erwähnt: Madeleine Schneiter und ihr Team wurden nach sechseinhalb Jahren mit einem Geschenk und einem grossen Applaus für die geleisteten Dienste verabschiedet. Gleichzeit wurden Nicole Moser und Marie-France Vette mit einem schönen Blumenstrauss als neue Clubwirtinnen willkommen geheissen. Zum Abschluss der Ehrungen fand die Preisverteilung für den Sponsorenlauf der Juniorenabteilung statt.

ger, dass der eine oder andere verletzte Spieler wieder aufs Spielfeld zurückkehren kann. Die neue Saison ist noch lang. Die Spieler haben jetzt noch viel Gelegenheit, sich nach diesem desolaten Meisterschaftsspiel zu rehabilitieren.

Spielzeiten

_____________________________

FUSSBALL FC Laufenburg/Kaisten

Sportanlage Blauen, Laufenburg: Samstag, 20. August 15.30 Jun. B L’burg/Kaisten b – SV Sissach b 18.30 F 4.Liga L’burg/Kaisten – BSC Old Boys b Mittwoch, 24. August 20.00 Sen.P L’burg/Kaisten – FC Allschwil Grosspeter Cup Senioren

FC Eiken • Sportplatz Netzi Freitag, 19. August 19.30 Vet. Eiken – FC Birlik Samstag, 20. August 17.00 Jun. B Eiken – FC Kaiseraugst 19.00 5.Liga Eiken – FC Möhlin-Riburg ACLI Mittwoch, 24. August 19.00 Jun. C Eiken – FC Rheinfelden FC Stein • Sportanlage Bustelbach Sonntag, 21. August 11.00 4.Liga Stein 2 – SV Sissach b 13.00 Jun. E Stein a – FC Eiken Dienstag, 23. August 20.00 Jun. A Stein – SC Coop Fricktal FC Wallbach Sonntag, 21. Mai 15.00 Jun. A Wallbach – Breitenbach

FC Zeiningen Samstag, 20. August 18.00 4.Liga Zeiningen – AC Rossoneri a Sonntag, 21. August 15.00 5.Liga Zeiningen – FC Rheinfelden

FC Möhlin • Sportzentrum (SZ) / Riburg (Rb) Donnerstag, 18. August 19.30 5.Liga Möhlin – Basler Versicherung SZ Samstag, 20. August 15.00 Jun. B Team Frickt. – Amicitia Riehen SZ 18.30 4.Liga Möhlin 1 – FC Lausen 72 SZ Sonntag, 21. August 15.00 Frauen Möhlin – FC Diegten-Eptingen SZ


29

Bezirksanzeiger n 33 n 18. August 2011

Beachvolleyball

___________________________________________________________________________________________________________________________________________________

Fricktaler Teams qualifizieren sich für AG-Meisterschaften (be) An den letzten zwei Wochenenden fanden auf den Beachvolleyballplätzen in Kaisten Turniere der «AEW Beachtrophy 2011» statt. Sowohl bei den Juniorinnen und Junioren wie auch bei den Damen und Herren spielten Spielerinnen und Spieler aus dem Fricktal mit. Gleich mehrere Teams konnten sich für die Aargauer Meisterschaften qualifizieren. Am ersten Wochenende vom 6./7. August spielten 48 Teams an den Turnieren der Kategorien B1 und B3 der «AEW Beachtrophy 2011». Im Turnier der Damen B1, die höchste regionale Kategorie, erspielten sich am Samstag die beiden jungen Fricktalerinnen Fabienne Geiger (Kaisten) und Roxana Wenger (Gipf-Oberfrick) den hervorragenden 4. Rang. Dieses Resultat ist umso höher einzustufen, da beide Spielerinnen erst 17 Jahre alt und somit deutlich jünger als ihre Gegnerinnen sind. In der Kategorie B1 der Herren erreichten Kaspar Bürge (Gipf-Oberfrick) mit Partner Simon Hagenbuch und Sebastian Kaufmann (Wallbach) mit Mathias Jost (Möhlin) den 9. Rang. Etwas besser lief es Michael Hochreuter (Eiken) mit seinem Partner, die sich auf Rang 7 klassierten. Ebenfalls den 7. Rang erspielten sich Bruno Essig (Aarau) und David Heimgartner (Buchs). Die beiden Spieler von Volley Smash 05 Laufenburg-Kaisten qualifizierten sich damit auch für das Finalturnier der «AEW Beachtrophy 2011», welches gleichzeitig die offizielle Aargauer Meisterschaft ist. Am Sonntag fanden dann die Turniere der Kategorie B3 statt. David Hollen-

22. Dorf-/Berglauf Schupfart 2011 Einiges ist neu, vieles alt bekannt... – am 10. September (rs) Am 10. September führt der Turnverein Schupfart bereits zum 22. Mal den Dorf-/Berglauf Schupfart durch. Man sieht schon im Namen des Anlasses (früher Fricktaler Berglauf), dass die Organisatoren den Lauf noch attraktiver und für eine breitere Läuferschar ausgebaut haben. Neu haben die Läuferinnen und Läufer die Möglichkeit, zwischen der traditionellen Berglaufstrecke oder der flachen Laufstrecke auszuwählen.

stein (Möhlin) und Seymen Gökdemir (Pratteln) liessen sich vom regnerischen Wetter nicht beirren und rangierten sich auf Rang 5. Noch besser lief es bei den Frauen Melissa Merkofer (Kaisten) und Melanie Hanselmann (Rheinsulz). Die beiden jungen Fricktalerinnen qualifizierten sich auf direktem Weg und ohne Niederlage für den Final, den sie dann knapp gegen Daria Kühne und Nina Lojacono verloren. Mit diesem erneuten Topresultat qualifizierten sich Merkofer/Hanselmann auch für die Aargauer Meisterschaften, wo sie aufgrund der guten Resultate während der ganzen Saison gute Chancen auf einen Podestplatz haben. Am vergangenen Wochenende vom 13./14. August spielten 47 Juniorinnenund Junioren-Teams ihre letzten Turniere vor den Aargauer und Schweizer Meis-

terschaften. Am Samstag konnte Kaspar Bürge aus Gipf-Oberfrick das Turnier der U21-Junioren zusammen mit seinem Partner Simon Hagenbuch gewinnen. Gegner im Finale waren Ramon Kasper aus Kaisten mit Niklaus Brunschwiler. Am Turnier der Junioren U15 eiferten Kilian Kasper und Jonathan Bürge ihren beiden älteren Brüdern nach und erspielten sich zusammen mit ihren Partnern den 5. bzw. 9. Rang. Am Sonntag stand ein weiteres Mitglied der Familie Bürge auf dem Beachvolleyballplatz. Julia Bürge konnte sich mit Partnerin Celine Gut für den Final der U18-Juniorinnen qualifizieren, welcher dann knapp verloren ging. Auch im Spiel um Rang 3 kämpften Fricktalerinnen um den Podestplatz. Nadja Weber aus Kaisten setzte sich zusammen mit Partnerin Naomi Mika gegen Josefin Kaufmann (Möhlin) und Laura Künzler durch. Für einen Heimsieg sorgte Wiwi Anliker aus Frick mit Partnerin Paula Widmer im Turnier der Juniorinnen U15. Jill Frangi und Rebekka Merkofer aus Kaisten gewannen den kleinen Final und schafften als dritte ebenfalls den Sprung auf Podest. Dank diesen guten Resultaten konnten sich viele der Fricktaler Beachvolleyballer für die Aargauer Meisterschaften vom 20./21. August in Künten qualifizieren. Mit ähnlich guten Leistungen und etwas Wettkampfglück könnten die Spielerinnen und Spieler die eine oder andere Medaille zurück ins Fricktal bringen.

Unser Bilder (Fotos: be): Oben: Die Finalistinnen des U18-Turniers der «AEW Beachtrophy 2011» vom 14. August. – Links: Die Finalisten und Finalistinnen Die Finalisten und Finalistinnen der B1 Turniere der «AEW Beachtrophy» in Kais- der B1-Turniere der «AEW Beachtrophy» ten vom 6. August Foto: Bruno Essig in Kaisten vom 6. August

Hinweis

AEW Beach Trophy 2011 zu Gast in der Badi Frick (ji/mf) Am Samstag, 6. August, fanden sich 14 Damen-Teams bei bedecktem Himmel in der Badi in Frick zum B2Beachvolleyballturnier ein. Das Turnier war geprägt von sehr spannenden Spielen – ausserordentlich viele Matches konnten erst im dritten Satz entschieden werden. Auch die lokalen Teams Ingold/Keller und Baumli/Winter hielten in ihren Spielen gut mit, was sich aber leider nicht in der Schlussrangliste widerspiegelte. Bis ins Halbfinal kämpfte sich auch das Team Hanselmann/Crameri, ebenfalls mit Fricktaler Beteiligung. In den Final reichte es leider nicht ganz. Dieser wurde von den technisch starken Teams Dietiker/Stutz und Hächler/Rössler ausgetragen. Das hart umkämpfte Endspiel musste ebenfalls im dritten Satz entschieden werden, wo sich die letzteren, topgesetzten Spielerinnen durchsetzen konnten. Nachdem gemäss Wettervorhersage ganztägige Regenschauer vorausgesagt waren, fanden sich die neun Herrenteams mit mässiger Motivation am Sonntagmorgen in Frick ein. Doch siehe da, man wurde den ganzen Tag verschont. So blieb der Regen aus und die Temperaturen von rund 20 Grad liessen auf spannende Spiele hoffen. Wegen der geringen Teilnehmerzahl wurde das Turnier im Gruppenspiel-Modus ausgetragen. Dieser hält die Spannung bis zum Ende der Gruppenspiele

sport

______________________________________

Auf der Berglaufstrecke über 6,9 Kilometer und 300 Höhenmeter zum höchsten Punkt im Fricktal können die Teilnehmer die abwechslungsreiche Natur hautnah erleben. Für die sportliche Anstrengung entschädigt der Aussichtspunkt des Tiersteinbergs. Auch dieses Jahr wird auf der Berglaufstrecke der Raiffeisen Sprint über zirka einen Kilometer durchgeführt, bei welchem der Sieger mit einem Goldvreneli ausgezeichnet wird. Die flachere Laufstrecke gab es zwar letztes Jahr schon, diese wurde jedoch

Handball

für die Kategorien Joggerinnen und Jogger sowie Walkerinnen und Walker von 5,1 Kilometern auf 8,0 Kilometer erweitert. Die neue Strecke führt direkt von der Turnhalle weg über eine sehr schöne Hochebene und am Flugplatz Fricktal vorbei zurück zur Turnhalle. Für die jüngeren Sportlerinnen und Sportler haben die Verantwortlichen die 5,1 Kilometer lange Strecke beibehalten. Wie jedes Jahr ist es dem TV Schupfart ein grosses Anliegen, alle Läuferinnen und Läufer mit einem ansprechenden Gabentempel für ihre Strapazen zu belohnen. Dazu möchte das OK ein grosses Dankeschön an alle Sponsoren und Gönner richten, die zum guten Gelingen der Veranstaltung beitragen. Mit viel Freude empfängt der TV Schupfart am 10. September am 22. Dorf/Berglauf Schupfart viele Teilnehmende. Anmeldeunterlagen sowie weitere Informationen können jederzeit bei Thomas Kyburz, Hofackerstrasse 4, 5073 Gipf-Oberfrick, Tel. 079 756 11 78, oder unter www.tvschupfart.ch/berglauf bezogen werden.

_____________________________________________________________________________________________________

Spielauslösungen gerichtet. In insgesamt fünf Einheiten trainierten die Spielerinnen Gegenstossauslösungen, 6:0und 5:1-Verteidigung und studierten verschiedene Spielzüge ein. Neben den arrivierten «Eins-Spielerinnen» nahmen erfreulicherweise auch viele Nachwuchsspielerinnen aus der JuniorinnenMannschaft am Trainingsweekend teil. Dies forderte vor allem das Trainerduo Kaufmann/Mathis, da diese jungen Spielerinnen zum Teil zum ersten Mal mit der 1. Damenmannschaft trainierten und man sich noch etwas finden musste.

Damenmannschaft des TSV Frick in Herisau (sbk) Am Wochenende reisten 20 Spielerinnen des TSV Frick Handball zusammen mit ihrem Trainergespann Kaufmann/Mathis nach Herisau, um sich intensiv auf die bevorstehende ErstligaSaison vorzubereiten. Nach dem in den letzten Woche vor allem Konditions- und Krafttrainings auf dem Programm standen und die Spielerinnen nur selten einen Ball zu Gesicht bekamen, wurde im Trainingslager der Fokus auf die Verteidigung und auf die

Smash 05 heisst Volleyballbegeisterte Hinweise willkommen FC Eiken: 14. Intern. Von Breiten- bis Spitzensport (eing.) Die Sommerferien sind schon Juniorenhallenturnier

Matchluft «geschnuppert» Als Abschluss des Weekends stand am Sonntag ein Trainingsspiel gegen den LC Brühl 3 auf dem Programm. In diesem Spiel ging es vor allem darum, dass alle mal wieder «Matchluft» schnuppern konnten. Es war aber deutlich zu sehen, dass die Frickerinnen zwei Tage Training in den Beinen hatten und nicht mehr allzu spritzig waren. Nun geht es Schlag auf Schlag weiter. Am Freitag, 19. August, bestreitet die Mannschaft das Einladungsturnier am Jump in Frick. Um 18.55 Uhr geht es gegen den HV Langenthal los. Über eine grosse Zuschauerkulisse würde sich die Mannschaft und der ganze Verein sehr freuen.

____________________________________________________________________________________________________

ganz oben, da sich doch bis zum Schluss beinahe alle Teams für den Halbfinal qualifizieren können. Zwei Teams mit Fricker Spielern qualifizierten sich für den Halbfinal. Es war zudem der jüngste Fricker Teilnehmer, Ramon Kasper, mit seinem Partner Jasper Urben, der gegen das routinierteste Team Ivo Müller/Dieter Franz den ersten Halbfinal austrug. Doch die dynamische Jugend siegte im spannenden Spiel. Die Kräfte reichten allerdings nicht mehr ganz, um die Finalgegner Häflinger/Murri zu bezwingen. Die Heimmannschaften belegten zum Schluss 4 der ersten 6 Ränge. Unser Bild (Foto: Jacqueline Ingold): Konzentrierte Spielerinnen beim Angriffsaufbau. Die gesamte Rangliste und weitere Informationen unter www.beachvolleyball.ch

wieder vorbei und langsam aber sicher geht es dem Herbst entgegen. Dies ist der ideale Zeitpunkt für Volleyballinteressierte in allen Altersklassen, einen ersten Schritt in die Turnhalle zu wagen. Volley Smash 05 Laufenburg-Kaisten hat den Trainingsbetrieb wieder aufgenommen und bietet die Gelegenheit, unverbindlich in einem der zahlreichen Trainings des Vereins vorbeizuschauen. Der Verein bietet Trainings in sämtlichen Nachwuchskategorien an: Die jüngsten Volleyballerinnen und Volleyballer trainieren in der Kategorie U10, die älteste Nachwuchskategorie ist neu U23. In allen Kategorien werden auch unterschiedliche Niveaus angeboten, sodass ein Einstieg jederzeit möglich ist. Neben den Nachwuchskategorien sind auch Einsteiger in den Aktivmannschaften willkommen. Auch hier sind vom Breiten- bis zum Spitzensport alle Stärkeklassen abgedeckt. Für nähere Informationen betreffend Trainingszeiten und -orten der einzelnen Kategorien stehen die beiden Vorstandsmitglieder und Trainer, Walè Frangi (079 232 54 41) und Marc Fischer (079 579 36 34), gerne zur Verfügung. Volley Smash 05 Laufenburg-Kaisten freut sich über neue, volleyballbegeisterte Gesichter.

August gelangt in Frick das 35. Fricker Handballturnier, das «JUMP’11», zur Austragung. Neu in diesem Jahr ist die Ausführung an zwei Wochenenden – so können in allen Kategorien alle Spiele in der Sporthalle auf dem Fricker Ebnet ausgetragen werden. Auch dieses Jahr darf wieder eine erfreulich grosse Teilnehmerzahl von zirka 60 Aktive-/Jugend-Teams und 10 Plauschmannschaften verzeichnet werden. Das Programm startet am Freitagabend mit den Erstliga-Damen. Am Samstag und Sonntag des ersten Wochenendes sind dann die Aktive-Teams im Einsatz. Am Samstag, 20. August, findet zudem erstmals ein Plauschturnier mit Handball und Fussball auf den Aussenplätzen statt. Die Juniorinnen und Junioren treten dann am zweiten Wochenende zum Turnier an. Gespielt wird wie im vergangenen Jahr ausschliesslich in der Halle. So können die Teams die Spiele optimal zur Saisonvorbereitung nutzen.

Jetzt anmelden! (eing.) Die Vorbereitungen für das 14. Internationale Junioren-Hallenfussballturnier des FC Eiken laufen bereits auf Hochtouren. Obwohl das Turnier erst am 21./22. sowie 28./29. Januar 2012 stattfindet, haben sich über 50 Vereine entschlossen, ihre Junioren nach Eiken reisen zu lassen. Sei dies der FC Basel 1893, FC Aarau, FC Solothurn, FC Neuchatel Xamax, Seetal Selection, FC Solothurn, BSC Old Boy Basel, FC Lauchringen BRD, SC Holligen, FC Kloten, SC Bümpliz 78 und viele weitere mehr aus der ganzen Schweiz, Deutschland sowie Österreich. Anmeldungen können ab sofort unter www.fceiken.ch vorgenommen werden. Es können nur 108 Mannschaften ins Turnier aufgenommen werden. Gespielt wird in den Juniorenkategorien C / D / E / F und G Piccolos. Einige Fricktaler am Start Neben praktisch allen Teams des Veranstalters, des TSV Frick Handball, sind auch einige andere Teams aus dem Fricktal vertreten. Bei den Aktive-Kategorien Herren sind dies die Teams aus EiGrosses Teilnehmerfeld an den ken, Gipf-Oberfrick, Magden und Wenächsten beiden Wochenenden genstetten. – Mehr Infos unter (eing.) An den nächsten beiden Wochenwww.tsvfrick.ch/jump enden vom 19. bis 21. sowie 27. bis 28.

TSV Frick Handballturnier JUMP‘11


30

sport

Radsport

Bezirksanzeiger n 33 n 18. August 2011

______________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________

Zwei Podestplätze für den Nachwuchs des RV Sulz

chem mit Reto Stäuble und Timo Güller zwei Sulzer am Start waren. Das Rennen führte für sie über 79 km. Reto belegte dabei den tollen 10. Rang und Timo klassierte sich als 27. Danach erfolgte der Rennbeginn der Frauenkategorien. Martina und Sandra Weiss starteten bei der Elite nun bereits zum zweiten Rennen an diesem Wochenende. Bei den FB war aus Sulzer Sicht Victoria Schraner mit dabei. Sandra belegte beim gutbesetzten Wettkampf, welcher von der amtierenden Zeitfahrweltmeisterin Emma Pooley aus Grossbritannien gewonnen wurde, den hervorragenden 6. Rang. Ihre Zwillingsschwester Martina wurde 17. Beim Nachwuchs fuhr Victoria mit dem 9. Rang in die Top 10. In Wiedlisbach, beim zweiten Schauplatz, machten die Schüler U13 den Anfang. Hier war mit Cyrill Steinacher der Sieger des Rennens in Gansingen für die Sulzer Jungradler am Start. Top motiviert und in guter Form machte sich Cyrill in einem Feld von 20 Fahrern auf die erste der viereinhalb zurückzulegenden Runden. Nach dem das Feld die erste Hälfte des Rennens zusammen blieb, konnte sich in der zweitletzten Runde eine 4erSpitze absetzen. Wie vor einer Woche in Gansingen, fand der Sulzer auch diesmal in dieser Gruppe seinen Platz. Da die vier Fahrer gemeinsam auf die Zielgerade kamen, sollte der Schlusssprint die Ent-

scheidung bringen. Cyrill wartete auf Grund des starken Gegenwindes geschickt bis 20 Meter vor dem Ziel, ehe er den Sprint lancierte und ihn überlegen für sich entschied. So konnte er bereits den zweiten Sieg innert zweier Wochen feiern. Bei den U15 nahmen fünf Jungradler am Rennen teil. Michael Schraner, Janick Mundwiler, Fabian Businger, Noel Güller und Patrice Steinacher starteten zum Wettkampf, der über 38 km führte. Nach dem zweiten Sturz des Tages startete ein Fahrer einen Angriff, nach dem nach dem ersten Sturz noch das ganze Feld fairerweise auf die Gestürzten gewartet hatte. Michael reagierte schnell und heftete sich geschickt an das Hinterrad des Angreifers; so setzten sich die beiden von den restlichen Fahrern ab. Dahinter bildete sich eine sechsköpfige Verfolgergruppe, bei der auch Janick dabei war. Die restlichen Sulzer waren in weitere Gruppen verteilt. Michael konnte mit dem Sieger des Rennens nicht ganz mithalten, fuhr aber nach einem super Rennen auf den tollen 2. Rang und holte so den 1. Podestplatz der Saison an einem nationalen Rennen! Janick sprintete auf den 6.Rang, Fabian, Noel und Patrice belegten die Ränge 10, 12 und 17. Informationen zum RV Sulz und zu den Jungradlern finden Sie auf

(eing.) Nach den vielversprechenden Rennen in Gansingen vom letzten Samstag waren die Rennfahrer des RV Sulz auch dieses Wochenende wieder sehr erfolgreich. Am Samstag fanden im bernischen Oberbottigen Wettkämpfe für diverse Kategorien statt. Von den Sulzer Rennfahrern waren in der Stärkeklasse der Frauen Elite Sandra und Martina Weiss am Start und bei den Anfängern Adrian Schraner. Beim Rennen der Damen, welches über 3 Runden à 17 km führte, belegte Sandra den sehr guten 6. Rang. Ihre Schwester Martina klassierte sich auf Platz 16. Bei den U17 konnte Adrian resultatmässig nicht an das Rennen von Reto Kaufmann, Präsident des VMC, begrüsst die Ehrenmitglieder und Sponsoren letzter Woche anknüpfen; nach einem beim Apéro Foto: Heinz Jäggi soliden Rennen belegte er den 16. Schlussrang. Am Sonntag waren die Sulzer Radsportler gleich auf zwei verschiedenen Rennstrecken im Einsatz. Während die Jungradler ihr Können in Wiedlisbach (BE) unter Beweis stellten, nahmen die Frauen Elite und Nachwuchs sowie die Herren U19 beim Grand-Prix Oberbaselbiet in Zunzgen teil. Jubiläumsfest und 13. Buusner Grümpelturnier Im Baselbiet begann der Renntag mit www.rvsulz.ch dem Wettkampf der Junioren, bei wel(hj) Ein grosses Ereignis war die Feier warteten die Gäste die angekündigten zum 100-jährigen Bestehen des Velo- Attraktionen. Als Unterhalter war der Motoclub Farnsburg in Buus. Am Jubi- bekannte Komödiant Patrick Sutter aus _________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________ läumswochenende fand auch das 13. Maisprach engagiert worden. Mit einem Zeichen-Rätselspiel und verkleidet als Buusner Grümpelturnier statt. HD Läppli konnte der Künstler das PubBereits am Freitag um 17 Uhr empfing likum begeistern. Als letzte Nummer beReto Kaufmann, Präsident des Velo-Mo- gleitete der Clown mit dem Schwyzer Örtoclub Farnsburg, eine stattliche Anzahl geli einen Akrobaten, der wild um sich (mw) Das Interesse für einen Startplatz Ehrengäste und Sponsoren zu einem schlug. Der Akrobat entpuppte sich als am 35. GP Rüebliland ist sehr gross. Das reichhaltigen Apéro in einem Zelt neben Reto Kaufmann, Präsident und Mulita- Rennen gilt seit Jahren als die «Talentdem Sportplatz. Bei seiner Begrüssung lent des Velo-Motoclub Farnsburg. schmiede» im internationalen Juniorendankte Kaufmann den zahlreich erschie- Schon während 13 Jahren managt Kauf- radsport. Viele Radsportgrössen haben nenen Sponsoren für die grosse finan- mann nun mit seinem Team die vielen das Etappenrennen im Kanton Aargau zielle Unterstützung während vieler Jah- Anlässe des Velo-Motoclubs in hervorra- absolviert, so auch Fabian Cancellara, re. Dank diesen Spenden sei es möglich gender Weise. Ihm und seinen Mitstrei- der seit letztem Jahr als persönlicher gewesen, dass der Velo-Motoclub ver- tern sei an dieser Stelle für ihren grossen Sponsor den Anlass unterstützt. Am 2. September werden 22 Teams am Start schiedene Veranstaltungen durchführen Einsatz recht herzlich gedankt. stehen. Darunter acht Nationalmannkonnte. Der Präsident erwähnte dabei schaften sowie nationale und internatioBeliebtes Buusner Grümpeli das Rundstreckenrennen, das Grümpelturnier, den Altersausflug sowie den Lot- Am Samstag begann um 8 Uhr das be- nale Regionalteams und zwei Kantonal- noch zwei Zusatzrunden zu absolvieren land als einzige Junioren-Veranstaltung liebte Buusner Grümpelturnier bei strah- mannschaften. Frankreich hat den Welt- sein, jeweils mit einer Bergpreiswertung in der Schweiz, zum ehemaligen Supertomatch. Nach dem Apéro fand nach 20 Uhr im lend schönem Wetter. Gegen Abend und Europameister der Junioren ange- der 2. Kategorie in Walterswil/Roth- Weltcup der Junioren und darf auch heugrossen Festzelt bei der Mehrzweckhal- machten sich die Gruppen bereit für den kündigt. Als Vorbereitung auf die Welt- acker. Nach der Zielankunft um ca. 11.40 te noch als eines der bestbesetzten Jule das eigentliche Jubiläumsfest statt. Final. Den Siegerpokal der Schlussrang- meisterschaften Mitte September ist Uhr wird der Sieger des 35. GP Rüebli- nioren-Etappenrennen in Europa beDas Zelt war bis zum letzten Platz be- liste Kategorie D Herren konnte bereits das Rennen international stark besetzt. land feststehen. Auf der Homepage zeichnet werden. Das ehrenamtlich tätisetzt. Zum Auftakt spielte das bekannte zum sechsten Mal hintereinander die Die erste Etappe am Freitag, 2. Septem- www.gp-ruebliland.ch sind die Marsch- ge Organisationskomitee des Vereins Duo Solo Lunde + Rolli schöne bekannte Gruppe «Pokal Vergässer» entgegen- ber, hat Start und Ziel in Safenwil. Die tabellen mit den Durchfahrtszeiten und GP Rüebliland kann das Rennen nur Schlager und sorgte für eine gute Stim- nehmen. Auch die Ränge 2 bis 6 der Ka- Strecke führt in den Kanton Luzern. die Teams mit den Fahrern aufgeschal- dank zahlreicher, unentgeltlich arbeimung. Für das leibliche Wohl stand ein tegorie Herren sind gegenüber letztem Nach der ersten Zieldurchfahrt um ca. tet. tender Helferinnen und Helfern sowie Jahr unverändert geblieben. Im 2. Rang 17.05 Uhr absolviert der Tross eine Zureichhaltiges Buffet zur Vergügung. grosszügiger Sponsoren durchführen. satzrunde mit einem Bergpreis im Grod Zu Beginn hiess Präsident Kaufmann die wurden Sägessers Rivalen und im 3. Geschichte des GP Rüebliland Dafür gilt den Sponsoren und Gönnern bei Walterswil. Zielankunft ist ca. 17.23 vielen Besucher herzlich willkommen Rang die Kickers klassiert. grosser Dank. 1977 wurde der GP Rüebliland auf InitiaUhr. und gab seiner Freude Ausdruck über tive Radsportbegeisterter zum ersten Verschiedene ehemalige und heutige Die zweite Etappe am Samstag, 3. SepRanglisten das zahlreiche Erscheinen der Gäste. Mal durchgeführt. Während drei Jahren Cracks haben den GP Rüebliland mit ErAnschliessend meldete sich eine grosse D Herren: 1. Pokal Vergässer; 2. Säges- tember, findet in Möhlin im Fricktal statt. oblag die Organisation dem Kantonalfolg absolviert. Denken wir nur an NaDie interessante Strecke beinhaltet zwei Anzahl Vertreter von Dorfvereinen, auch sers Rivalen; 3. Kickers; 4. Joga Bonito; Bergpreiswertungen auf der Schupfarter verband SRB Aargau. Verschiedene men wie schon oben erwähnt Fabian von auswärtigen, zu Wort und gratulier- 5. Havanna 6/9; 6. Easy Feet; 7. Brot- Höhe. Zielankunft ca. 11.42 Uhr. Schwierigkeiten, vor allem finanzieller ten dem Velo-Motoclub zum grossen Ju- hers; 8. Chippendales; 9. Die Nie Gewin- Das Einzel-Zeitfahren am Nachmittag, Natur, brachten es mit sich, dass drei Cancellara, Damiano Cunego, die Gebiläum. Als Zeichen des Dankes für das ner; 10. Dynamo Maisprach; 11. Fire ebenfalls in Möhlin, wird um 16 Uhr mit radsportbegeisterte Männer alles unter- brüder Schleck, Yvan Basso, Thor Husunermüdliche Wirken bei den diversen fighters; 12. Freunde der Überdosis; 13. dem Start des ersten Fahrers eröffnet. nahmen, den Anlass nicht sterben zu hovd, Roman Kreuziger. Aber auch an Anlässen überreichten verschiedene 30 Grad; 14. Multi-Cultur Tschutters; 15. Die Schlussetappe am Sonntag, 4. Sep- lassen. So wurde zur Sicherung der Beat und Markus Zberg, Michael Albasini, die Nachwuchshoffnung Silvan DilVereine teils lustige und originelle Ge- Bierschlüch. tember, hat Start und Ziel in Aarburg. Die Durchführung die IG «GP Rüebliland» ge- lier, den ehemaligen U-23-Weltmeister schenke. Der Vertreter der Gemeinde A Jugend: 1. Teufelskerle Maisprach; 2. Strecke führt über 111 Kilometer. Eine gründet. Zusammen mit dem OrganisaMartin Velits oder weiter zurück, an den Buus, Gemeindepräsident Marc Brod- Chrisi Kracher. Bergpreiswertung der 1. Kategorie fin- tionskomitee entwickelte sich das Ren- früheren, populären französischen Spitbeck, würdigte mit anerkennenden WorE: 1. Zwätschgefrässer; 2. Me chas nit det auf der Staffelegg statt. Nach der er- nen immer weiter bis auf den heutigen zenfahrer Roland Jalabert. ten die grossen Verdienste des Velo-Mosten Zieldurchfahrt in Aarburg werden Stand. Einige Jahre zählte der GP Rüebliläse; 3. Taco Kings. toclub. Als auswärtiger Redner rühmte B Sie & Er/Plausch: 1. Ritter-Gwitter; 2. Andreas Wild, Präsident von Swiss Cycling beider Basel, die gute Zusammenar- Ocean’s Twelve; 3. Sacomana + Friends; _________________________________________________________________________________________________________________________________________________________ beit mit dem Jubilar und dankte dem Ver- 4. Grosstönspucker. C: 1. Baileys Babys; 2. Jules Freundinein für seine guten Dienste. Nach diesem ersten Teil der Reden er- nen; 3. Buusner Freundinnen.

100 Jahre VeloMotoclub Farnsburg

Hinweis

GP «Rüebliland» vom 2. bis 4. September

Kurzmeldung Abschied vom DTV Wil

Motocross

________________________________________________________________________________________________

Benefiz-Motocross Fricktal bei idealen Verhältnissen (he) Bei idealen Wetterverhältnissen wurden den zahlreichen Zuschauern am Benefiz-Motocross Fricktal spannende Rennläufe gezeigt. Der Regen in der Nacht auf Samstag war ideal, weil dadurch die Staubentwicklung auf ein Minimum reduziert wurde. Über 285 Fah-

rerinnen und Fahrer aus der ganzen Schweiz und dem nahen Ausland starteten in sieben Kategorien. Der Reingewinn soll dieses Jahr der «Waldspielgruppe Haselmuus in Effingen», dem «Kinderhaus Villa Kunterbunt in Frick» (www.villa-kunterbunt-frick.ch) und zur «Teilfinanzierung des externen Betriebshelfers zur Bewirtschaftung des Brodlenzenhofes» zugesprochen werden. Weitere Infos und Resultate unter http://www.motocrossfricktal.ch/

Sport – täglich aktuell

(cs) Am Montag, 8. August, luden die zwei langjährigsten Vereinsmitglieder des DTV Wil die Tunerinnen zu einem Abschlusshöck ein. Bei Apéro, Kaffee und Kuchen beendeten Christa Erdin und Silvia Brogli ihre Karrieren beim DTV Wil. Wohlverdient wurden sie mit Massagen, Manicure und Pedicure, Gesichtsmaske und Styling im Liegestuhl so richtig verwöhnt. 27 Jahre waren die beiden Turnerinnen mit dabei und dies stets mit vollem Einsatz. Der Damenturnverein verliert mit Christa Erdin und Silvia Brogli zwei treue Mitglieder, die nicht nur menschlich, sondern auch physisch ein Loch hinterlassen werden. Turnten sie doch, wenn immer möglich, in den Turnstunden mit und auch bei den Turnanläs- nen von Herzen alles Gute und die Mit- durften. – Unser Bild: Christa Erdin und sen waren sie stets vorne mit dabei. Der glieder danken ihnen für die vielen schö- Silvia Brogli beendeten ihre turneriDTV Wil wünscht den beiden Turnerin- nen Momente, die sie mit ihnen erleben schen Karrieren beim DTV Wil. Foto: zVg.


31

Bezirksanzeiger n 33 n 18. August 2011

veranstaltungen Neue Tanzkurse

Lehrertheater Möhlin 2011

EINLADUNG ZUM MODEAPERO

in Gipf-Oberfrick

Wir zeigen Ihnen grosse Stoffmuster von verschiedenen Lieferanten, wie Arcotex, SR Collection Max Schindler AG, Grelin, Lüthi, Carnet und Tissus Monde Paris.

Neu im Bata-Park Halle 2

Friedrich Dürrenmatt

Der Besuch der alten Dame Regie: Christine Thurnheer

LEHRATELIER BEKLEIDUNGSGESTALTUNG ENGERFELDSTRASSE 18 4310 RHEINFELDEN TEL. 061 836 86 49 marinette.avondet@bzf.ch

Salsa 1 (für Anfänger) Sonntag 02.10.–30.10.11 17.00 Uhr Salsa 2 (für Fortgeschrittene) Sonntag 28.08.–25.09.11 18.15 Uhr

DONNERSTAG, 25. AUGUST 2011 16.00 – 20.30 h KLEINE FEINE MODEPRÄSENTATION 16.30 h 18.00 h 19.30 h

Allg. Grundkurs 1 (für Anfänger) Freitag 26.08.–07.10.11 19.30 Uhr Sonntag 02.10.–13.11.11 18.15 Uhr

Premiere: Samstag, 20. August 2011, 20.15 Uhr

Weitere Aufführungen: Mittwoch, 24. + 31. August 7. + 14. September Freitag, 26. August 2. + 9. + 16. September Samstag, 27. August 3. + 10. + 17. September Beginn jeweils 20.15 Uhr Plätze zu Fr. 30.– (AHV/Studenten Fr. 20.–, Schüler Fr. 15.–) Vorverkauf: Druckerei Böni, Riburgerstr. 1, 4313 Möhlin, Tel: 061 851 10 53 ab Dienstag, 9. August 2011 (Montag ganzer Tag + Samstagnachmittag geschlossen). Abendkasse ab 19.30 Uhr www.lehrertheater.ch gibt ab 20. August 2011 Auskunft über noch verfügbare Plätze.

Disco-Fox/Swing & Jive 1 (für Anfänger) Sonntag 02.10.–30.10.11 17.00 Uhr Disco-Fox/Swing & Jive 2 (für Fortgeschr.) Mittwoch 14.09.–12.10.11 19.30 Uhr Rock’n’Roll 1 (für Anfänger) Mittwoch 19.10.–16.11.11 19.30 Uhr Workshop Walzer Fr. 25.–/Pers. Samstag 04.09.11,1 Std.

16.00 Uhr

Workshop Tango Fr. 25.–/Pers. Samstag 04.09.11,1 Std.

17.00 Uhr

Einzeltanz (ohne Partner): 2er & 3er-Abo erhältlich

Aroha (Fatburner) (für Neueinsteiger) Mittwoch 19.10.–14.12.11 18.15 Uhr Zumba (für Neueinsteiger) Dienstag 18.10.–13.12.11 19.00 Uhr Country Line Dance (für Neueinsteiger) Dienstag 18.10.–13.12.11 20.00 Uhr Informieren Sie sich über unsere weiteren Kurse via Internet oder Sekretariat

FISCHESSEN LAUFENBURG In der Stadthalle Laufenburg/Schweiz • Samstag, 20. August, ab 16.00 Uhr • Sonntag, 21. August, 11.00 bis 16.00 Uhr • Felchenund Zanderfilets • Reichhaltiges Kuchenangebot • Ausreichend Parkplätze • Umweltfreundliches Geschirr

Freundlich lädt ein Fischerzunft der Stadt Laufenburg Computerkurse im Einzelunterricht (Auch für Senioren gut geeignet) – PC-Support – Webdesign für Firmen und Vereine – und vieles mehr ... Beyeler-Dienstleistung.ch Tel. 061 712 58 22 E-Mail: info@beyeler-dienstleistung.ch Viele weitere Informationen unter: www.beyeler-dienstleistung.ch Zu verkaufen/vermieten Western-Dekoration über 200 Westernsättel, Silbersporen, Bullpeitschen, Packtaschen, Revolver- und Winchester-Futterale, Steckbriefe, Handschellen, Indianerdecken, Fallen, Westernhüte, Lassos, Chaps, Longhorns, Bisonkopf, alte Wirtshausschilder usw. Günstige Preise. Tel. 056 633 44 82 – www.westernmuseum.ch

BROCKI INTERNATIONAL Bahnstrasse 77 Obere Holzgasse 9 5012 Schönenwerd 5212 Hausen b.Brugg (Industrie Feld)

Günstig Haus-/ Wohnungsräumungen und Umzüge Gratis-Abholdienst ● Abholdienst für Haushaltsachen ● Möbel, Geschirr, Kleider, Textilien, Elektrosachen, Spielsachen, Lampen, Teppiche, LP, CD, Werkzeuge usw. Abholdienst: 079 737 56 74/062 849 24 24 www.brocki-international.ch NEU im Brocki: Kinderkleiderbörse Öffnungszeiten: Mo 14.00–18.00 Di–Fr 09.00–11.45 14.00–18.00 Sa 09.00–16.00

... ganz in Ihrer Nähe

rhein

An der deutsch-schweizerischen Grenze sind die Fun-Casinos „Number One” ein Synonym für moderne Unterhaltung. Die „Nummer Eins” unter den Spielstätten am Hochrhein ist durch Ihr einmaliges Ambiente immer noch der Maßstab für alle anderen Spielotheken. Ausser einer Top-Einrichtung im HollywoodFlair finden Sie bei uns immer die aktuellsten Spielgeräte aus allen Bereichen. Nur das Beste ist uns für unsere Gäste gut genug!

Als „Besonders vorbildliche Spielstätte“ mit dem „GOLDEN JACK“ prämiert.

Wir wünschen Ihnen viel Spass und einen schönen Aufenthalt in unseren Casinos!

och am H

Waldshut-Tiengen Peter-Thumb-Strasse 9 & Carl-Zeiss-Strasse 6/Nähe Neukauf

Albbruck Kraftwerkstrasse 25/Penny-Markt

Laufenburg Stadtweg 2/Direkt am neuen Zoll

Bad Säckingen Direkt an der B 34

Lörrach

Neu!

Wiesentalstrasse 81 & Marktplatz 9

Rheinfelden

Unsere Dienstleistungen: Grafisches Service-Zentrum DTP- und Satz-Service, Grafik, Offsetdruck, Copy-Shop, Ausrüsterei, Lettershop und Mailings EDV Datenerfassung, Adressverwaltung, Direktadressierungen, Programmierung, CD-Brennen und Schreibarbeiten Treuhand Buchhaltung, Abschlüsse, Löhne und Steuern kreativAtelier Keramik, Karten, Papiermaschee, Filz, Holz und Kundengeschenke Restaurant Albatros Tagesmenüs, Sonntagsbrunch, Bankette und Seminarräume

Ochsenmatt/neben Toom www.hochrhein-spielotheken.de t


Kaiserstrasse 5b + 5a

Zu

4310 Rheinfelden

Telefon 061 831 26 25 www.studienzentrumfricktal.ch

Vorbereitungskurse 4. BEZ. Preise ab Fr. 24.– (Ratenzahlung möglich) • Kleingruppe bis max. 4 Schüler • Probestunde gratis • Unterricht mit Lehrern Willkommen an Bord des stimmungsvollen Charterschiffs

ren

8.

4324 Obermumpf 062 866 40 20

Hackfleisch gemischt Kochspeck

4. SEK. Leistungsgruppe (Semesterzeugnis !!!)

Geld spa

O N011 I T K 2 A bis 1. 9.

. vom 19

Fricktal-Center A3 5070 Frick 062 874 40 40

für GYM-Übertritt (Note 4,7 !!!) und Abschlussprüfung

nd f ah r e n u

www.bernet-metzgerei.ch

Studien Zentrum Fricktal

CH Fr.

8.80/kg statt Fr. 20.– CH Fr. 9.80/kg statt Fr. 23.50

365 Tage/Jahr max. 75 Personen Charter ab Fr. 750.–

MS Froschkönig

Ihr kompetenter Partner rund ums Büro

Exklusives Schifffahrtserlebnis

Familienfest, Geburtstag, Hochzeit, Firmenanlass … (für eine oder mehrere Stunden)

Jeden Donnerstag individuelle Angebote (Saison) • «Captains Dinner»: 11.8./25.8.

Fliegt bei Ihnen nächstens der Storch übers Haus? Möchten Sie wissen, wie er sanft und sicher landet?

Anmeldung erforderlich! Details unter Tel. 061 816 40 40 www.ms-froschkoenig.ch • E-Mail: info@ms-froschkoenig.ch

20 Jahre Erfahrungen in Büro – Planungen, Einrichtungen und Umzügen bürgen für unsere Qualität

20 % Jubiläumsrabatt

• Dampfdusche für jeden Badgrundriß • Barrierefrei duschen und baden • DuschWC Aquaclean • Badmöbel • Badsanierung aus einer Hand

Dann besuchen Sie unseren Informationsabend im

Auf allen Büromöbelmarken

bo büro-organisations ag Baslerstrasse 57 – 59 4310 Rheinfelden Tel. 061 831 37 77 / www.bo-ag.ch Öffnungszeiten Mo – Do: 09.00 bis 12.00 Uhr / 13.30 bis 17.00 Uhr Fr: 10.00 bis 12.00 Uhr / 13.30 bis 17.00 Uhr

Spital Rheinfelden Sie werden Gelegenheit haben, den Piloten, seine Crew und die verschiedenen Flugzeuge kennen zu lernen!

Bad & Wellness

Wir erwarten Sie gerne am

D-79736 Ri.-Hottingen CH-5074 Eiken www.schaeuble.eu Tel. +49 7765 288

Montag, 22. August, um 19.00 Uhr Es grüssen Sie Gynäkologen und Hebammen Gesundheitszentrum Fricktal Spital Rheinfelden

Autohändler kauft Ihr Auto, Ihren Bus, Camion, Picup oder Traktor für Export!

• Allgemeine Gipserarbeiten an Um- und Neubauten

Auch Unfallfahrzeuge, gegen Barzahlung. Ganzer Tag erreichbar unter

Die Schiffsfahrschule

• Fassadenisolation • Decken aus Metall und Mineralfaser

Tel. 079 331 69 41

• Leichtbauwände

am schönen Rhein in Möhlin

20. und 21. August 2011 Hoffest uf eusem Buurehof in Uezwil mit den originalen

www.unold.ch

• Unterlagsböden aus Anhydrit

Telefon 079 333 42 42

• Stukkaturen

Gaudibuam aus Tirol Festbetrieb, Tag der offenen Tür usw. Grillspezialitäten aus Eigenprodukten Samstag, 20. August 2011 ab 18.30 Uhr empfehlen wir das

Michel-Spezialbuffet (Salat / Hauptgang / Dessertbuffet) Sonntag, 21. August 2011 ab 9.00 Uhr

Silvia Burn dipl. kosm. Pédicure Kloosfeldstr. 2 4310 Rheinfelden

Telefon 061 831 48 00

Bauern-Brunch-Buffet mit der hauseigenen «Trauben-Musig»

Attraktionen:

Inserat@bezirksanzeiger.ch

Sonntag, 21. August

Donautal  Sigmaringen

N

Filiale in Rheinfelden Sonnenbergstrasse 9

Tel. 061 363 20 15 • Fax 061 361 73 93

Abfahrt 9.45 Uhr in Rheinfelden, 10.00 Uhr in Möhlin, inkl. ME Fr. 85.– Donnerstag, 25. August

Aktion: Grimsel  Furkapass

zum Spezial-Preis Fr. 19.99 ab 12 Uhr Grillspezialitäten und Menüs s Flohmarkt s Hofladen und Tombola s Unterhaltung mit Gaudibuam aus Tirol s Überraschungen usw. s Sonntag ab 10.00 Uhr Pferdefahrten Samstag ab 11.00 bis 02.00 Uhr Sonntag ab 09.00 bis 18.00 Uhr Festbetrieb Ihre Reservation lohnt sich und garantiert Ihnen einen sicheren Sitzplatz. Telefon 062 827 17 67, Restaurant Traube Küttigen oder per E-Mail: info@restaurant-traube.ch Wir freuen uns, Sie verwöhnen zu dürfen. Fam. E. + B. Michel-Felder mit Team Telefon 062 827 17 67 www.restaurant-traube.ch Unser Speiserestaurant in Küttigen bleibt Samstag, 20. 8. 2011 und Sonntag, 21. 8. 2011 geschlossen.

eu!

Neuheiten für diese Jahreszeit

Abfahrt 8.00 Uhr in Möhlin, 8.15 Uhr in Rheinfelden, inkl. ME/T Fr. 74.– Auszug aus unserem Reisekalender: 21.–25. Sept. Süd-Tirol – Dolomiten 3.–9. Okt. Seefeld 23.–29. Okt. Rosas Costa Brava

Schwarb-Reisen

F E N ST E R

für Um- und Neubauten oder nach Mass in Kunststoff oder Holz

Ch. Schweizer AG Schreinerei • Frick

Tel. 062 8711440 Fax 062 8712141

Scheibenreparaturen

Möhlin

Tel. 061 851 13 77 079 358 24 77 oder 079 320 22 62 www.schwarbreisen.ch info@schwarbreisen.ch

Wir bauen für Ihre Sicherheit

Nachtarbeiten im Bahnhof Kaiseraugst Im Bahnhof Kaiseraugst wird das Perrondach erneuert. Aus sicherheitsrelevanten Gründen können diese Arbeiten nur in der Nacht ausgeführt werden. Wir bedauern die Beeinträchtigung Ihrer Nachtruhe; insbesonders in der ersten Nacht So/Mo wird durch die Entfernung der Dacheinkiesung vermehrter Lärm entstehen. Wir bemühen uns, die Lärmbelästigung so gering wie möglich zu halten. Folgende Nächte sind betroffen:

So/Mo 21./22. bis Do/Fr 25./26. August, 22 bis 5 Uhr Für Fragen zu den Arbeiten steht Ihnen Felix Zobrist, Tel. 051 229 93 56, von der Bauleitung gerne zur Verfügung. Wir danken für Ihr Verständnis SBB Intrastuktur Anlagen und Technologie Überwachung Region Mitte, Olten

seit 1998

Ankauf von

Altgold Schmuck/ Zahngold/Silber/ Besteck/Uhren/ Münzen in jeder Form und Menge, Zustand unwichtig. Laden geöffnet: Mo–Fr, 15.30–18.30 h Sa 9.00–12.00 h Ausweis mitnehmen! Tel. 061 463 18 60 Metobal GmbH Prattelerstr. 25, 4132 Muttenz Inhaber der Eidg. Schmelzbew. (125) für Edelmetalle.


Bezirksanzeiger 2011 33