Issuu on Google+

AZ • 4332 Stein AG • 67. Jahrgang • 21. Juli 2011

29

Bewegen und Geniessen

Minigolf und

Glacé-Spezialitäten

4332 Stein Tel. 062 873 20 63 Infos unter bustelbach.ch

Diese Woche aktuell Stellen / Immobilien Kochen Kulturplatz Gratistickets «Apparatschik» Oberhofen: Koffer gepackt Beachvolleyball Kaisten

4 10 16 16 17 19

Brot aus der Römer-Backstube Tierpfleger und Wildflüsterer Seite 3

Todesfalle für Igel Seite 9

Seite 11

Spezielle Orte sind gefragt Unterkünfte im Fricktal: Zufriedenstellende Auslastung - Viele Geschäftsleute und Monteure Das Fricktal hat einiges an Übernachtungsmöglichkeiten zu bieten. Schlafen im Stroh, im Bergwerksilo, im Tipi - klassisch in Hotels oder in Zimmern der zahlreichen Restaurants und Gaststätten. Der Originalität sind keine Grenzen gesetzt, das Angebot ist vielfältig und kreativ - wenn auch nicht auf den ersten Blick erkennbar, denn der interessierte Urlaubssuchende muss sich durch zahllose Internetseiten quälen, um sich dann, nach endlosen «Klicks», einen Gesamtüberblick zu verschaffen. Dennoch, letztendlich kann sich die Auswahl an Schlafmöglichkeiten sehen lassen - und das ist gut so, denn das Fricktal mit seinen vielen Sehenswürdigkeiten, Naturund Wanderwegen, Kultur- und Freizeitangeboten ist zweifelsohne ein interessantes Erholungsgebiet.

5

vom 23. Juli bis 1. August www.atelierbernet.ch

eit h u Ne

n eller e r o p ilat e Pro t n hve ohn c s Ti

5073 Gipf-Oberfrick · Landstrasse 31 Tel. 062 865 60 70 · www.rickenbach-elektro.ch

4416 Bubendorf Tel. 061 931 14 34 4323 Wallbach Tel. 061 853 88 88 www.rickli-ag.ch

Das Fricktal und seine originellen Übernachtungsmöglichkeiten, unser Bild: Hotelzimmer im Gasthaus Löwen in Herznach Foto: zVg

nen vom Planungsverband Regio Fricktal. Weisse Flecken auf der Fricktal-Karte sollen nach und nach erschlossen werden. Wenn die umfangreichen und vielfältigen Massnahmen des JuraparkGedankens greifen, wird auch die Nachfrage der Erholungssuchenden steigen. «Wir stehen noch am Anfang, es wurden Strukturen erarbeitet, die es nun gilt, umzusetzen und auf mehrere Schultern zu verteilen. Lücken müssen geschlossen werden, gerade im Oberen Fricktal ist das Hotelangebot eher dünn gesät, vor allem was die Unterbringung grösserer Gruppen angeht.» Rheinfelden, das mit Abstand die meisten Touristen anzieht, nimmt hier sicher-

Küchen bei

Wenn Sie einen bei uns gekauften Artikel bei gleicher Leistung anderswo günstiger bekommen erhalten Sie die Differenz zurück.

• RIESENAUSWAHL an bezahlbaren Möbeln und Küchen

• ZERTIFIZIERTER

SERVICE

ausgezeichnet für höchste Kundenzufriedenheit TÜVReg.-Nr. 12 252 33696 TMS

Wir feiern 11 Jahre Maya Umzüge GmbH und bedanken uns bei unseren Kunden mit 10 % Rabatt Telefon 061 871 09 23 / 076 384 09 23

Betriebsferien

lich eine Sonderstellung ein, und somit auch das Parkhotel, das mit Gesundheits- und Wellnessbereich, wie Reha und Solebad, dem steigenden Bedürfnis nach Erholung, Entspannung und Regeneration gerecht wird. Dementsprechend gut belegt sind auch die Betten. 97 Prozent der Gäste sind Schweizer, darunter auch viele Geschäftsleute. Man profitiere von der Metropole Basel. Dennoch, Steigerungen sind immer erwünscht und so versuche man neu via Online-Plattform vermehrt auch Durchreisende anzusprechen, so der Direktor des Hauses. Im Landgasthof Adler in Kaiseraugst sind es neben einigen Stammgästen vor

entscheidende Vorteile, warum Sie Ihre Möbel und

• PREISGARANTIE

11 JAHRE ➜ 10 %

061 853 80 90 • 4313 Möhlin

MARIANNE VETTER Dieses touristische Potential zu stärken, Kräfte zu bündeln und vor allem auch den Bekanntheitsgrad des Fricktals zu erhöhen, waren und sind die Ziele des Planungsverbandes Regio Fricktal mit seinen 35 Mitgliedsgemeinden. Trägt die Arbeit Früchte? Und vor allem, wie zufrieden sind die Anbieter mit der Auslastung? Der Bezirksanzeiger hat nachgefragt. Runde 30 Unterkunftsmöglichkeiten inklusive Herbergen, private Bed & Breakfast-Unterkünfte nicht eingerechnet, bieten im Fricktal Übernachtungsmöglichkeiten. Ein Querschnitt zeigt, es sind vor allem Durchreisende, Geschäftsleute und Monteure, die zu den Hotel- und Pensionsgästen im Fricktal zählen und für eine zufriedenstellende Auslastung sorgen. Doch wo sind die Urlauber? Sanfter Tourismus lasse sich nicht von heute auf morgen in hohe Übernachtungszahlen umsetzen, weiss Gerry Thö-

malt spritzt tapeziert Teppiche Gerüstbau diverse Abriebe Aussenisolationen Wallbach/Stein Tel. 079 334 02 47 litschi-maler@bluewin.ch

kaufen • 100%

KAUFEN – 40% SPAREN

Wegen Mehrwertsteuer-Rückvergütung, hohem Preisniveau in der Schweiz und günstigem Wechselkurs.

• KUNDENDIENST

– EIN LEBEN LANG! Jetzt kommen und sparen!

allem die «Durchreisenden», welche die Zimmerbelegung ausmachen, vorwiegend Gäste aus Holland und Norddeutschland. Etwaige Defizite lassen sich über die Gastronomie ausgleichen. Allerdings, so die «Adler»-Chefin, «war man preislich auch noch nie so günstig wie heute.» Sehr gut belegt ist das Hotel Blume in Magden. Monteure, Durchreisende und Familien, die ein paar erholsame Tage im Fricktal verbringen möchten, zählen zu den Gästen. Wobei das Gros die temporären Arbeiter ausmachen. Fortsetzung Seite 9

www.brotz.de

MÜSSEN:

ACHTUNG! s Das Rekordhoch de n ke an Fr r ze Schwei tzen! jetzt unbedingt nu

Möbel Brotz, Hauptstraße 74, D-79730 Murg Öffnungszeiten: Mo-Fr 9-19 Uhr, Sa 9-17 Uhr, Tel. +49 (0) 77 63 80 00-0

Der Bezirksanzeiger wünscht allen erholsame Sommerferien und viel Spass!


FREITAG, 22. JULI UND SAMSTAG, 23. JULI

x 5 PUNKTE

In den Filialen Bad Zurzach, Döttingen, Frick, Kaiseraugst, Möhlin, Rheinfelden und Stein. Am Freitag, 22. Juli und Samstag, 23. Juli können Sie in den Migros-Filialen Bad Zurzach, Döttingen, Frick, Kaiseraugst, Möhlin, Rheinfelden und Stein der Genossenschaft Migros Aare von 5-fachen CUMULUS-Punkten profitieren. Ausgenommen sind Gebührensäcke und -marken, Vignetten, Depots, Servicedienstleistungen, Taxkarten, E-Loading, Kaffeebonbüchlein, Gutscheine und Geschenkkarten.


3

Bezirksanzeiger n 29 n 21. Juli 2011

aus den gemeinden

Brot aus der Römer-Backstube 18 Ferienspass-Kinder erlebten das römische Bäckerhandwerk in Augusta Raurica

Jahrgänger 1946 Für die 65er-Reise sind noch einige Plätze frei. Nachmeldungen sind noch bis Ende dieser Woche möglich! Nachher müssen wir die definitive Teilnehmerzahl weiterleiten können. Anmeldungen auch per Mail an joseph.echle@ teleport.ch.

Jahrgänger 1953 Am Samstag, 20. August, haben wir eine Nachtführung durch den Zoo Basel. Wir treffen uns am Bahnhof, Gleis 4, um 16.50 Uhr. Unser Zug fährt um 17.10 Uhr. Jede/r löst sein Billett selber. Nachtessen im «Rössli» in Rheinfelden ab 20.30 Uhr. Anmelden bis 5. August bei Edith, Tel. 061 8313123.

Brot backen zu Zeiten der Römer. Was kann denn dabei so viel anders gewesen sein als zur heutigen Zeit? Das fragten sich wohl die 18 Kinder, welche das Angebot «Römisches Brot backen in Augusta Raurica» vom Ferienspass Region Frick nutzten.

Jahrgänger 1958

SONJA FASLER HÜBNER Am Rezept selbst hat sich gegenüber heute tatsächlich kaum etwas geändert. Aber nach einigen schweisstreibenden Tätigkeiten waren die Jungs und Mädchen bald eines Besseren belehrt. Als die Kinder in der Brotbackstube eintrafen, loderte im Ofen bereits das Feuer. Workshop-Leiterin Charlotte Blattner hatte dieses entfacht, weil es rund zwei Stunden dauert, bis die nötige Temperatur erreicht ist. Beim eindrücklichen Ofen, der sich in der modernen Brotbackstube an der Stützmauer des Tempels Schönbühl befindet, handelt es sich um eine originalgetreue Rekonstruktion. Der Fund von römischen Backöfen bei Ausgrabungen in Augusta Raurica war keine Seltenheit. Ein vollständig erhaltener römischer Backofen – es handelt sich um den besterhaltenen nördlich der Alpen – kann oberhalb des Römermuseums in der sogenannten Taberne besichtigt werden. Kräfte messen beim Mahlen Aber bevor die Ferienspass-Kinder mit dem eigentlichen Backen beginnen konnten, war noch einiges an Arbeit zu erledigen. Die Roggen- und Weizenkörner mussten nämlich zuerst gemahlen werden. Ein «Knochenjob», wie sich herausstellte. Die grosse Mühle in der Römer-Backstube wurde aus einem originalen römischen Mahlstein rekonstruiert. Allein der obere bewegliche Stein, der mittels Holzhebeln gedreht werden kann, wiegt stolze 200 Kilogramm. Die Kinder hatten natürlich ihren Spass beim Drehen. Ob das bei den Römern vor 2000 Jahren auch der Fall war, darf man wagen zu bezweifeln. Schliesslich mussten sie den Mahlstein wohl nicht nur für wenige Minuten bewegen. Ihre

Wir treffen uns zu unserem ungezwungenen Jahrgänger-Stammtisch am Dienstag, 2. August, ab 19 Uhr im Restaurant Rössli an der Brodlaube. Wir freuen uns über jede Jahrgängerin und jeden Jahrgänger, der kommt!

Möhlin Baugesuche

Beim Drehen des 200 Kilogramm schweren Mahlsteins war Krafteinsatz gefragt

Foto: Sonja Fasler Hübner

ren. Allerdings fehlt in einem Workshop schlicht die Zeit zur Herstellung eines Sauerteigs, weshalb die Kinder herkömmliche Trockenhefe anrühren durften. Die Römer stellten Hefepilze übrigens aus Bier- und Weinschaum und vor allem aus Milchsäurebakterien her. Nachdem Mehl, Wasser, Salz und Hefe vermischt waren, durften die Kinder den Teig kräftig kneten. Nach einer kurzen Ruhezeit verteilte die Workshop-Leiterin allen ein Stück Teig. Damit durften die Kinder ihr eigenes Brot formen und mit dem Teigschaber individuell kennzeichnen, damit jedes das eigene Brot auch nach dem Backen noch erkennen konnte. Nun musste die Asche aus dem Ofen entfernt und der Boden nass aufgewischt werden, was ganz schön zischte. Mit der Bäckerschaufel, dem sogenannten Schüssel, durfte jedes Kind das Brot in den Ofen «einschiessen». Nach einer

Spielpause konnte schliesslich das duftende Brot aus dem Ofen geholt werden. Wohl kaum eines der Kinder konnte widerstehen und knapperte das noch warme Gebäck bereits auf dem Heimweg an.

Kräfte messen konnten die Kids auch an einer kleineren Handmühle und schliesslich noch beim Heben von Mehlsäcken mittels Flaschenzügen. Zu Römerzeiten wurde auf zahlreichen Gutshöfen im Hinterland von Augusta Raurica Getreide angebaut. Zum Backen verwendeten die Römer Roggen-, sowie Dinkel und andere Weizensorten. Nebst Brot assen die Römer häufig Getreidebrei aus Gerste, Hafer und Hirse, denn nicht in allen römischen Haushalten gab es einen Ofen. Hefe statt Sauerteig Nachdem das Mehl gesiebt war, konnte jetzt das eigentliche Herstellen des Teigs in Angriff genommen werden. Die Römer kannten unsere heutige Hefe als Backtreibmittel noch nicht. Doch dank der Entdeckung des Sauerteigs durch die Ägypter mussten sie sich dennoch nicht nur von hartem Fladenbrot ernäh-

Rheinfelden Baugesuche

1.-August-Brunch auf dem Bauernhof geht in die 19. Auflage. Der 13 000 000. Badegast wurde im sole uno in Rheinfelden begrüsst. BL: Revision Spitalgesetz: Regierungsrat verabschiedet Vorlage zur Verselbständigung der Kantonsspitäler und der Psychiatrischen Dienste. AG: Swisslos-Fondsbeiträge. 1,48 Millionen Franken für Projekte des Aargauer Symphonie-Orchesters und für die Oper Schenkenberg. «Regeln der Natur respektieren». Pro Natura und SVS/BirdLife Schweiz nehmen Stellung zur Teilrevision der Jagdverordnung. In den Schweizer Wäldern wurde 2010 mehr Holz geerntet. Fallstricke beim Bauen und Sanieren: Umfrage HEV Schweiz zu Baurisiken durchgeführt. bfu-Erhebung der Gurtentragequote 2011 ergab: Ein Fünftel der Rücksitzpassagiere schnallt sich nicht an.

Diese und weitere Themen in der Internet-Zeitung des Bezirksanzeigers – auf www.fricktal.info www.bezirksanzeiger.ch

Gegen die nachstehend aufgeführten Baugesuche kann während der Auflagefrist beim Gemeinderat schriftlich Einsprache erhoben werden. Die Einsprache ist zu begründen und hat einen Antrag über das Rechtsbegehren zu enthalten. Auf Einsprachen, die diesen Anforderungen nicht entsprechen, kann nicht eingetreten werden. Baugesuch Nr. 2011-094 Gesuchsteller: Frau Dominique Day, Kloosfeldstrasse 10, Rheinfelden; Lage Baugrundstück: Bahnhofstrasse 21; Parzelle: 268; Umschreibung Bauvorhaben: Umnutzung Lagerraum zu Tanzraum; Hauptmasse: bestehend; Geschoss: Untergeschoss; Zweckbestimmung: Dienstleistungen; Öffnungszeiten/Tanzstundenangebot: 16 bis 21 Uhr. Kant. Zustimmung: erforderlich. Baugesuch Nr. 2011-096 Gesuchsteller: Klaus Luginbühl, Keistenweg 20, Rheinfelden; Lage Baugrundstück: Keistenweg 20; Parzelle: 1427; Umschreibung Bauvorhaben: Cheminée-Ofen mit Aussenkamin an der Südfassade; Hauptmasse: d =180 mm; Bauart/Material: Edelstahl; Dachform: Satteldach. Baugesuch Nr. 2011-097 Gesuchsteller: Feldschlösschen Getränke AG, Kreditoren, Theophil-Roniger-Strasse 7, Rheinfelden; Lage Baugrundstück: Theophil-Roniger-Strasse; Parzelle: 96; Umschreibung Bauvorhaben: Gebäude 3: Anbau Sanitär-Container an der Südfassade; Neugestaltung Zugang mit Glasvordach an der Südfassade; Hauptmasse: 6,05 m x 2,00 m x 2,60 m (LxBxH); Bauart/Material: Fertig-Container; Geschoss: Erdgeschoss; Dachform: Flachdach. Weitere Angaben: Glasvordach 2,80 m x 1,50 m. Kant. Zustimmung: erforderlich. Baugesuch Nr. 2011-098 Gesuchsteller: Beat Bieber, Im Kunzental 2,

Rheinfelden; Lage Baugrundstück: Im Kunzental 2; Parzelle: 2048; Umschreibung Bauvorhaben: Sitzplatzüberdachung an der Nordfassade; Hauptmasse: 3,80 m x 3,14 m x 3,00 m (LxBxH); Bauart/Material: Stahl-/Glaskonstruktion; Geschoss: Erdgeschoss; Zweckbestimmung: Wohnen; Dachform: Pultdach. Kant. Zustimmung: erforderlich. Baugesuch Nr. 2011-100 Gesuchsteller: Bad Rheinfelden AG, Roberstenstrasse 31, Rheinfelden; Lage Baugrundstück: Roberstenstrasse 31; Parzelle: 2292; Umschreibung Bauvorhaben: Neuer Personenausgang an der Nordwestfassade des bestehenden Parkhauses; Hauptmasse: 2,12 m x 2,40 m (BxH); Geschoss: Erdgeschoss. Weitere Angaben: zusätzliche Zahlstelle. Kant. Zustimmung: erforderlich. Auflageort: Bauverwaltung Rheinfelden. Einsprachestelle: Gemeinderat Rheinfelden. Auflage-/Einsprachefrist: 22. Juli bis 22. August 2011.

Stadtbibliothek Öffnungszeiten während der Sommerferien vom 4. Juli bis 7. August: Dienstag bis Freitag von 10 bis 12 Uhr, Donnerstag zusätzlich von 18 bis 20 Uhr, Samstag von 10 bis 14 Uhr.

Gemeinnütziger Frauenverein Das europäische Jahr der Freiwilligenarbeit ist der Anlass, dass der Gemeinnützige Frauenverein Rheinfelden am Openair-Kino präsent sein wird. Wir übernehmen den Glace-Verkauf und veranstalten täglich einen Wettbewerb mit tollen Preisen. Am Eröffnungsabend, Dienstag, 9. August, um 18.45 Uhr laden wir unsere Mitglieder zum Abendessen inkl. Kinoeintritt zum ermässigten Preis von Fr. 50.– ein. Telefonische Anmeldungen an Marianne Frei-Wetz, 061 831 35 76.

Wandergruppe Rheinfelden Am Donnerstag, 28. Juli, wird folgende Wanderung durchgeführt: Albispass – Albishorn – Schweikhof – Sihlbrugg Dorf. Anforderung:

Workshop

___________________________

Workshop für Familien «Römisches Brot backen» wird in Augusta Raurica regelmässig als Workshop für Familien, Gruppen und Schulklassen angeboten. Der nächste Workshop für Familien findet am 7. August statt. Eine Anmeldung ist empfehlenswert. Informationen auf www.augusta-raurica.ch oder Telefon 061 816 22 22.

3¼ Std., aufwärts 360 m, abwärts 640 m HD. Wanderleiter: Walter Bischofberger, Telefon 061 83123 59 / wa.bischofberger@bluewin.ch. Treffpunkt: Bahnhof Rheinfelden; Abfahrt 07.25 Uhr. Billett: wird vom Wanderleiter besorgt. Verpflegung: Restaurant. Anmeldung: bis Montag, 25. Juli.

Jahrgänger 1935 Fit mit Hans Einladung zu einer leichten Sommerwanderung am Dienstag, 26. Juli: Sommerau – Rüneberg – Gelterkinden. Wanderzeit: 3½ Stunden (mehrheitlich im Wald). Verpflegung aus dem Rucksack. Rheinfelden SBB ab 07.52 Uhr. Jeder löst sein Billett selbst (Rheinfelden – Sommerau), U-Abo gültig.

Nachfolgende Baugesuche liegen vom 21. Juli bis 22. August 2011 in der Abteilung Bau und Umwelt Möhlin während der ordentlichen Bürostunden zur Einsichtnahme auf. Gegen ein Baugesuch kann während der Auflagefrist beim Gemeinderat schriftlich Einwendung erhoben werden. Die Einwendung muss vom Einwender selbst oder von einer von ihm bevollmächtigten Person verfasst und unterzeichnet sein. Sie hat einen Antrag und eine Begründung zu enthalten, d.h. es ist anzugeben, welchen Entscheid der Einwender anstelle der nachgesuchten Baubewilligung beantragt. Weiter ist darzulegen, aus welchen Gründen der Einwender diesen anderen Entscheid verlangt. Bauherrschaft und Grundeigentümer: Ernst Schlachter, Batastrasse 16, Möhlin; Projektverfasser: P+R Zürcher GmbH, Sonnenweg 11, Möhlin; Bauobjekt: Abbruch Liegenschaft und Neubau Wohn- und Geschäftshaus; Lage: Parz. 194, Dolenweg 3; Zone: K2. Bauherrschaft, Grundeigentümer und Projektverfasser: Anto und Claudia Grgic-Wolleb, Im Baumgarten 5, Möhlin; Bauobjekt: Aussenwärmepumpe bestehend; Lage: Parz. 2071, Im Baumgarten 5; Zone: W2. Bauherrschaft, Grundeigentümer und Projektverfasser: Jean-Claude Derron, Stichweg 5, Möhlin / Hanspeter Maurer, Stichweg 6, Möhlin; Bauobjekt: Sichtschutz mit Stelen und Sträuchern; Lage: Parz. 2811 und 2812, Stichweg 5 und 6; Zone: K2. Bauherrschaft, Grundeigentümer und Projektverfasser: Alfio und Alejandra Sacca-Cervilla, Salzstrasse 60, Möhlin; Bauobjekt: Velounterstand und Gerätehaus; Lage: Parz. 3749, Salzstrasse 60; Zone: W2.

1.-August-Feier auf der Allmend (beim Gemeindehaus) FamilieFäscht mit SchliichWägliWanderig / Festbeginn 14.30 Uhr / Wanderung 15.30 bis 17.30 Uhr (mit Überraschungshalt) / GemeindeApéro mit Musikgesellschaft Möhlin 18 Uhr / AugustRede 19 Uhr / KinderLampionUmzug mit Tambouren 21 Uhr / Kinderattraktionen / MögaBähnli / FeuerwerkAbschussPlatz. Die Neuzuzüger/innen sind zu diesem Anlass speziell eingeladen. Hier besteht die gute Gelegenheit, das Dorf und seine Bewohner/innen kennen zu lernen. Die Hauseigentümer werden gebeten, ihre Liegenschaften am 1. August zu beflaggen. Herzlich willkommen! Gemeinderat und FC Möhlin-Riburg/ACLI


4

stellen • immobilien

Fortsetzung Gemeinde Möhlin

Gemeindeverwaltung Arisdorf Mitteldorf 4 4422 Arisdorf www.arisdorf.ch

Mumpf

Sprayertäter gefasst

Die Gemeinde Arisdorf zählt 1’600 Einwohner und Einwohnerinnen. Zusätzlich verwalten wir die Nachbargemeinde Hersberg mit 300 Einwohnern und Einwohnerinnen. Unsere langjährige Finanzverwalterin wird eine neue berufliche Herausforderung annehmen. Deshalb suchen wir per 1. Dezember 2011 oder nach Vereinbarung

einen Finanzverwalter bzw. eine Finanzverwalterin Ihre Aufgabengebiete für beide Gemeinden: • • • • • •

Bezirksanzeiger n 29 n 21. Juli 2011

Führen der Finanz-, Kreditoren- und Debitorenbuchhaltung Steuerinkasso Erstellen der Budgets Rechungsabschlüsse Stellvertretung des Gemeindeverwalters Diverse Verwaltungsarbeiten

Die Täterschaft von mehrfachen Sachbeschädigungen durch Sprayereien vom 17. Dezember 2010 in Möhlin konnte gefasst werden. Der Gesamtschaden von 37 Sprayereien belief sich auf über 33‘000 Franken. Die Anklageschrift der Staatsanwaltschaft liegt vor und fordert je 10 Monate Freiheitsstrafe, bedingt mit einer Probezeit von 3 Jahren und einer Busse von Fr. 1000.–. Der Gemeinderat

Ökumene Möhlin Ökumenische Sommergottesdienste In ökumenischer Verbundenheit finden in den Sommerferien ökumenischen Sommergottesdienste am 24. und 31. Juli statt. Am 24. Juli um 10 Uhr ist der Gottesdienst in der reformierten Kirche unter Leitung von Pfarrerin Christiane Bitterli. Freuen Sie sich auf musikalische Leckerbissen in diesem Gottesdienst. Nach dem Gottesdienst sind alle zum Apéro vor der Kirche eingeladen.

Unsere Erwartungen:

Schützengesellschaft

Für diese äusserst interessante Tätigkeit erwarten wir Engagement und Selbständigkeit, Belastbarkeit und Teamfähigkeit. Ebenso setzen wir eine kaufmännische Ausbildung auf einer Gemeindeverwaltung sowie einige Jahre Erfahrung in einer Finanzverwaltung voraus.

Brotsackschiessen Hochwald / Oristalschiessen St. Pantaleon: Samstag, 23. Juli, 8 bis 12 und 13 bis 18 Uhr; Sonntag, 24. Juli, 8 bis 12 Uhr. Obligatorische Bundesübung (OP 300 m): Sonntag, 7. August, 9 bis 11 Uhr. Bitte Dienstbüchlein, Leistungsausweis, Aufgebotszettel Bund und amtl. Ausweis mitbringen.

Wenn Sie Interesse an dieser spannenden Tätigkeit haben und gerne in einer sehr modernen, mit guter Infrastruktur ausgerüsteten Verwaltung arbeiten möchten, dann senden Sie Ihre vollständige Bewerbung an den Gemeinderat, Mitteldorf 4, 4422 Arisdorf.

Wallbach Bootsverkehr Pontonierfahrverein

Alters- und Pflegeheim Rinau Kaiseraugst, Aargau Unser Pflegeheim ist mit 40 Betten sehr familiär und liegt im alten Dorfteil nahe Rhein. Zur Verstärkung unseres Teams suchen wir per sofort oder nach Vereinbarung eine/einen

Dipl. Pflegefachfrau/Dipl. Pflegefachmann 80- bis 100-%-Pensum Im Mittelpunkt ihrer Aufgaben steht die Pflege und Betreuung der Heimbewohner sowie die Evaluation der Pflegestufen. Für weitere Fragen steht Ihnen der Pflegeleiter, J. L. Gasser, Tel. 061 815 23 15, sowie der Heimleiter, G. Bolinger, Tel. 061 815 23 00, gerne zur Verfügung.

Der Pontonierfahrverein Wallbach organisiert am Sonntag, 24. Juli, einen Bootsverkehr über den Rhein nach Badisch-Wallbach. Dort findet ein grosser Erlebnismarkt mit vielfältigem, regionalem Angebot, Brauchtumsvorführungen, alter Handwerkskunst und tollem Rahmenprogramm für Gross und Klein statt. Die Boote verkehren zu folgenden Zeiten: 10.30 bis 12 Uhr / 13.30 bis 14.30 Uhr / 17.30 bis 18.30 Uhr. Die Gemeindekanzlei

Schul- und Dorfbibliothek Während der Sommerferien (bis 7. August) ist die Bibliothek jeweils am Samstag von 10 bis 12 Uhr geöffnet. Wir freuen uns auf Ihren Besuch. Das Bibliotheksteam

Kaninchenzüchterverein Am Samstag, 6. August, findet unsere traditionelle «Suppe mit Spatz» statt. Anmeldeschuss ist am 31. Juli. Dies gilt für alle Aktiv-, Passivund Freimitglieder sowie Freunde mir ihren Familien. Wir freuen uns auf eine grosse Beteiligung.

Ihre schriftliche Bewerbung erwarten wir gerne bis spätestens 22. August 2011 an: APH Rinau, Buchenweg 2, 4303 Kaiseraugst

In Stein AG stunden- oder tageweise zu vermieten: Gewerberaum (ca. 35 m 2, möbliert) inkl. Aufenthaltsräume, Küche, WC/Dusche und Garten. Für Kurse, Veranstaltungen, Therapie, Gymnastik, Büro, Kunst usw. Tel. 062 873 54 74, lexpress@bluewin.ch

Zu vermieten in Stein per 1. Okt.

3½-Zimmer-Wohnung an ruhiger Lage. Mietzins Fr.1150.-, Garage Fr.110.-, NK-Akonto Fr.150.Telefon 079 647 50 15

Zu vermieten oder zu verkaufen in Zuzgen an sehr ruhiger Lage in 6-Familien-Haus

grosszügige 4½-Zi.-Wohnung im 2. OG

Hesch e Wohnig oder Huus zverchaufe, denn loh doch sInserat im BA laufe!

Auskunft und Unterlagen: Plamika AG, Postfach, 5001 Aarau Tel. 062 822 27 33 (Bürozeit) oder Natel 079 647 76 42.

Helfer gesucht!

Sperrung/Verkehrsumleitung am 23./24. Juli Für den Einbau des Deckbelags muss die Hauptstrasse im Abschnitt Campingplatz bis Post für jeglichen Fahrzeugverkehr vollständig gesperrt werden. Die Sperrung dauert von Samstag, 23. Juli, ab 05.00 Uhr, bis Sonntag, 24. Juli, 05.00 Uhr. Für die Anwohnenden ist die Zu- und Wegfahrt im angegebenen Zeitraum nicht möglich. Wir empfehlen Ihnen, während der Belagsarbeiten Ihre Fahrzeuge ausserhalb der Baustelle zu parkieren. Auch die Tankstelle Garage Jegge ist in diesem Zeitraum gesperrt. Der Durchgangsverkehr wird grossräumig umgeleitet, die Umleitungen werden signalisiert. Bei ungünstiger Witterung müssen die Belagsarbeiten beziehungsweise die Sperrung auf das Wochenende 30./31. Juli verschoben werden. Das Departement Bau, Verkehr und Umwelt, Gemeinderat Mumpf, Bauleitung sowie der beteiligte Bauunternehmer danken Ihnen für Ihr Verständnis für diese leider unumgänglichen Massnahmen. Gemeinderat Mumpf / Bauleitung

Schul- und Dorfbibliothek Wallbach

Eingaben und Begehren zuhanden des Voranschlages 2012 sind dem Gemeinderat schriftlich und begründet bis Freitag, 12. August 2011, einzureichen. Für die Einhaltung der Frist danken wir. Die Finanzverwaltung

1.-August-Feier im Festzelt beim Pontonierdepot

Obermumpf

2 ½-Zimmer-Wohnung Mit eigener WM/TU und 1 Autoabstellplatz Bezug: ab 1. Oktober 2011 Mietzins Fr. 900.-- inkl. NK! Auskunft erteilt Kurt Thomann Tel. 061 861 11 20 Zu verkaufen in Oberhof, Deutschland:

Schönes Grundstück 31,10 a Telefon 0049 7763 1892

Ferienzeit – Reduzierte Öffnungszeiten der Gemeindeverwaltung Während der Ferienzeit ist die Gemeindeverwaltung reduziert geöffnet. Bis und mit Freitag, 5. August, gelten folgende speziellen Öffnungszeiten: 07.00 bis 12.00 Uhr. Am Nachmittag bleibt die Gemeindeverwaltung jeweils geschlossen. Selbstverständlich sind wir auch ausserhalb der Öffnungszeiten für Sie da. Für allfällige Termine setzen Sie sich bitte mit uns in Verbindung (Tel. 062 873 14 09 oder gemeindekanzlei@obermumpf.ch). Vielen Dank für Ihr Verständnis. Die Gemeindeverwaltung

1. August

Jetzt

Trocknen nur

299.–

vorherr 399.–

25% Sie sparen

Waschen nur

499.– garantie

Tiefpreis

BON gültig bis 21.08.2011 Nicht kumulierbar mit anderen Rabatten mit Bon nur

799.–

Für das Jubiläumsfest des Musikverein Obermumpf vom 10./11. September sucht der MVO freiwillige Helfer, die ihn unterstützen wollen. Diese Hilfe kann beim Aufbau, beim Dekorieren, in der Küche, bei der Tombola, beim Servieren, beim Abbauen usw. sein. Falls Sie aktiv an diesem tollen Fest teilhaben wollen, melden Sie sich bei Marlene Carbo, Hinterdorf 11, 4324 Obermumpf, Tel. 062 873 18 52 / Mail marlene-carbo@hotmail.ch. Sie erhalten ein Gratisticket für einen der beiden Tage plus Verpflegung an Ihrem Arbeitstag. Wir freuen uns über Ihre Rückmeldung! OK Jubiläumsfest Siehe unter Wallbach.

Schupfart Baugesuche – Öffentliche Auflage Folgende Baugesuche liegen vom 22. Juli bis und mit 22. August 2011 während der ordentlichen Bürostunden auf der Gemeindekanzlei Schupfart öffentlich auf: Bauherrschaft und Grundeigentümer: Beck Holzbau + Architektur AG, Eigasse 220, Schupfart; Bauvorhaben und Lage: Lagerhallenerweiterung mit Vordach für Fahrzeugpark, Parz. 238/342, Eigasse. Bauherrschaft und Grundeigentümer: Forster Yvonne und Spescha Corsin, Moosgasse 360, Schupfart; Bauvorhaben und Lage: Einseitig geschlossener Carport, Parz. 372, Moosgasse. Einwendungen gegen diese Baugesuche sind während der Auflagefrist schriftlich und begründet dem Gemeinderat Schupfart einzureichen. Die Einwendung muss vom Einwender selbst oder von einer von ihm bevollmächtigten Person verfasst und unterzeichnet werden. Sie hat den Antrag und eine Begründung zu enthalten, d.h. es ist anzugeben, welchen Entscheid der Einwender anstelle der nachgesuchten Baubewilligung beantragt, und es ist darzulegen, aus welchen Gründen der Einwender diesen anderen Entscheid verlangt. Auf eine Einwendung, die diesen Anforderungen nicht entspricht, kann nicht eingetreten werden. Der Gemeinderat

Dieses Jahr wird die 1.-August-Feier von den Jungpontonieren und den Pontonieren organisiert. Das OK ist schon lange am Planen und freut sich, dass es ein tolles Programm präsentieren kann! Unsere Service-Mädels servieren Ihnen ein hausgemachtes Steinpilzrisotto mit feinen Grilladen und Salat. Selbstverständlich darf ein reichhaltiges Kuchenbuffet nicht fehlen! Zur Unterhaltung spielt die «Ländlerkapelle Elias Husistein» auf – lüpfige Musik für Jung und Alt! Wie jedes Jahr wird für die Kinder eine Lampionfahrt auf dem Rhein stattfinden. Beim Eindunkeln lassen wir es krachen und zünden ein Feuerwerk! Reservieren Sie sich also den Sonntag, 31. Juli, für unsere Bundesfeier – wir freuen uns, wenn wir viele Gäste ab 18 Uhr im Festzelt beim Pon- Baubewilligung An der Gemeinderatssitzung vom 4. Juli wurde tonierdepot begrüssen dürfen. folgende Baubewilligung erteilt: Jungpontoniere und Pontoniere Mumpf Bauherr und Grundeigentümer: Müller Roland, Schul- und Dorfbibliothek Wallbach Elendematteweg 283, Schupfart; Bauvorhaben und Lage: Vordachverlängerung, NaturSiehe unter Wallbach. steinmauer und Stützmauer mit Sichtschutzwand, Parz. 151, Elendematteweg.

Zu vermieten in Wallbach

mit grossem Balkon (Gartenanteil auf Wunsch). Eigene Waschmaschine/Tumbler, grosszügiger Innenausbau, rollstuhlgängig ab Einstellhalle. Umweltfreundliche Wärmepumpenheizung (Grundwasser). Kaufpreis auf Anfrage. Mietzins Fr. 1680.– exkl. NK. Bezug per sofort oder nach Vereinbarung.

Ausbau der Kantonsstrasse K292 in Mumpf

Voranschlag 2012

Auskünfte erteilt gerne der Gemeindeverwalter, René Bertschin, Tel. 061 816 90 40, rene.bertschin@arisdorf.bl.ch

Kinder zum traditionellen Lampionumzug am 1. August ein. Start ist beim 1.-August-Feuer um zirka 21.30 Uhr. Jedes Kind, das mitmacht, erhält einen 1.-August-Weggen.

Auch dieses Jahr führt der VMC Obermumpf am 1. August ab 18 Uhr eine kleine Festwirtschaft im Oberleim durch. Deshalb werden alle Mitglieder gebeten, sich am Samstag, 30. Juli, um 9 Uhr beim Festplatz im Oberleim zu besammeln, um das Höhenfeuer zu errichten und die Wirtschaft einzurichten. Lampionumzug Der VMC Obermumpf lädt auch dieses Jahr alle

Bodenverbesserungsgenossenschaft Schupfart Einladung zur Generalversammlung Die 16. ordentliche Generalversammlung der Bodenverbesserungsgenossenschaft Schupfart findet statt am Mittwoch, 10. August, 20 Uhr, in der Turnhalle Schupfart. Traktanden: 1. Begrüssung. 2. Wahl der Stimmenzähler/innen. 3. Protokoll der Generalversammlung vom 1. Juni 2010. 4. Berichterstattungen: 4.1 Bericht des Präsidenten; 4.2 Bericht der Technischen Leitung. 5. Jahresrechnung 2010. 6. Verschiedenes und Umfrage. Stimmrechtsausweis Mit der Einladung wird allen Mitgliedern ein persönlicher Stimmrechtsausweis zugestellt, welcher zur Versammlung mitzubringen und am Saaleingang, zur Feststellung der Präsenz, vorzuweisen ist. Rechnungsauflage Die Rechnungsunterlagen 2010 der BVG Schupfart liegen vom 25. Juli bis und mit 8. August 2011 auf der Gemeindekanzlei Schupfart während der ordentlichen Kanzleiöffnungszeiten öffentlich auf. Einladung Zur Teilnahme an der Generalversammlung vom 10. August 2011 sind alle Mitglieder der

statt tatt 1775 1775.–

-55% www.muehlegasse-frick.ch

U 3DVVWXQWH R E YD MHGHV/D

Acht tolle, individuelle Wohnungen mit Garten o. Balkon, zwei Ateliers und grosszügige Einstellhalle, entstehen im beliebten

ZEININGEN/AG an der Juchgasse! 2

Ab Fr. 470’000.- – 740’000.-/3½ – 5½ Zimmer, 101–156 m Wfl. Hochstehende Architektur, top modern, perfekt ins Dorfbild integriert! Wärmepumpe, Fussbodenheizung, viele bodentiefe Fensterfronten, grosszügige Budgets für den Innenausbau. Fertigstellung und Bezug wird Herbst 2011. Für Unterlagen und besichtigen freut sich auf Sie:

Herr D. Beurret, www.atundw.ch

AT & W GmbH, Basel 061 377 95 90

003-767858

Exclusivité

Wäschetrockner Der Preisrenner für Ihr Badezimmer WA 508 E T 35 • Nur 67 cm hoch • EU-Label D Art. Nr. 103207

• Einfache Bedienung • Feinwäsche/Wolleprogramm • EU-Label AAD Art. Nr. 103000

• 5-Tage-Tiefpreisgarantie* • 30-Tage-Umtauschrecht* • Occasionen / Vorführmodelle *Details www.fust.ch

MarkenWaschmaschine WA 5341 • Kurzprogramm individuell zuschaltbar • EU-Label AAC Art. Nr. 126207

Superpunkte im Fust sammeln. Zahlen wann Sie wollen: Gratiskarte im Fust.

Aarau, FUST im Ex-HAVEG, Obere Vorstadt 3, 062 836 80 80 • Aarau, Telli-Zentrum, 062 837 70 80 • Brugg, City-Galerie (Ex-ABM), Neumarkt 2, 056 460 71 51 • Füllinsdorf, Schneckelerstrasse 1, 061 906 95 00 • Kaiseraugst, Hobbyland, Junkholzweg 1, 061 816 92 30 • Wettingen, Landstrasse 90, vis-à-vis Center-Passage, 056 437 10 80 • Wettingen, Tägi-Park, Jurastr. 48, 056 437 06 20 • Würenlingen, Aarepark, 056 297 17 50 • Schnellreparaturdienst und Sofort-Geräteersatz 0848 559 111 • Bestellmöglichkeiten per Fax 071 955 52 44 • Standorte unserer 160 Filialen: 0848 559 111 oder www.fust.ch

Kaufen oder mieten Sie an schöner, top zentraler Lage in Frick: 3½ – 5½-Zimmer Eigentumswohnungen 3½ – 4½-Zimmer Mietwohnungen 4½-Zimmer Reihenhäuser mit Atelier (Miete) ca. 40 m² Atelier (Miete) Bezug ab Herbst/Winter 20⁄⁄

Markstein AG Stadtturmstrasse 10 Postfach 5401 Baden Tel. 056 203 10 50 Fax 056 221 62 72 baden@markstein.ch www.markstein.ch


5

Bezirksanzeiger n 29 n 21. Juli 2011

Medizinischer Notfalldienst

Bundesfeier

_______________

Unteres Fricktal

Regionalspital Tel. 061 835 66 66

Krankenauto (Notfall) Tel. 144 Ärzte (wenn Hausarzt nicht erreichbar) Tel. 061 261 15 15 Zahnärzte (wenn Hausarzt nicht erreichb.) Tel. 0848 261 261

Apotheken Tel. 0800 300 001

Tierarzt Kleintierklinik Am Sonnenberg, Möhlin und Kleintierpraxis Laufenburg Dr. med. vet. FVH Markus Müller Fachtierarzt für Kleintiere Tel. 061 85110 25 Gross- und Kleintierpraxis H.R. und M. Felber-Kern Salinenstr. 30, 4310 Rheinfelden Notfalldienst rund um die Uhr Grosstiere: Tel. 061 831 37 07 Kleintiere: Tel. 061 831 16 01

Bodenverbesserungsgenossenschaft fart herzlich eingeladen. Die Ausführungskommission

Schup-

Schul- und Dorfbibliothek Wallbach Siehe unter Wallbach.

Wegenstetten Öffnungszeiten Verwaltung während der Sommerferien Während der Schulferienzeit bis am 5. August bleibt die Gemeindeverwaltung jeweils ab 14.00 Uhr geschlossen. Es gelten folgende Sommer-Öffnungszeiten: Montag bis Freitag von 07.30 Uhr durchgehend bis 14.00 Uhr. Für Termine ausserhalb dieser Öffnungszeiten bitten wir um vorherige telefonische Absprache (061 875 92 92). Wir danken für Ihr Verständnis und wünschen erholsame Sommertage. Die Gemeindekanzlei

Bundesfeier am 31. Juli Die Wegenstetter Bundesfeier findet am Sonntag, 31. Juli, bei der Mehrzweckhalle statt. Die Feier beginnt um 17 Uhr mit einer Jodlermesse. Ab 18.30 Uhr besteht die Möglichkeit, ein feines Nachtessen zu geniessen (Menü und Grillwaren). Verschiedene musikalische Darbietungen werden die anschliessende Feier umrahmen und zur Unterhaltung beitragen. Wie üblich findet nach dem Eindunkeln ein Lampionumzug durchs Dorf statt. Die Einzelheiten rund um den Anlass können einem Flyer entnommen werden, welcher an alle Haushaltungen gelangen wird. Gemeinderat und Männerriege

Budget 2012

Die diesjährige Bundesfeier findet am 31. Juli statt. Ab 19 Uhr Wirtschafts- und Grillbetrieb durch die Trachtengruppe Hellikon. Beginn der offiziellen Feier ist um 20.30 Uhr. Programm: 1. Eröffnung durch die Musikgesellschaft Hellikon. 2. Begrüssung durch Gemeindeammann Kathrin Hasler. 3. Damenturnverein Hellikon. 4. Musikgesellschaft Hellikon. 5. Turnverein Hellikon. 6. Musikgesellschaft Hellikon. 7. Lampionumzug. 8. Pyramide des Turnvereins und der Damenriege. 9. Nationalhymne unter Mitwirkung der Musikgesellschaft. Im Anschluss an die offizielle Feier Wirtschaftsund Barbetrieb mit einem 1.-August-Feuer. Bei schöner Witterung findet die Feier im Freien hinter dem Schulhaus, bei schlechter Witterung in der Turnhalle statt. Die Organisatoren und mitwirkenden Vereine freuen sich auf Ihren Besuch. Der Gemeinderat

Deponie Lörenloch

Kontrolle der Hausgärten auf Feuerbrand

Für die Kontrolle des Feuerbrands ist in Hellikon Hans Waldmeier, Wydenmatt 22, zuständig. Herr Waldmeier wird bis zirka Mitte September unterwegs sein und die Hausgärten auf allenfalls vorhandenen Feuerbrandbefall kontrollieren. Der Feuerbrand ist eine hoch ansteckende, meldepflichtige Bakterienkrankheit. Hauptsächlich während der Blütezeit im Frühjahr erfolgt die Übertragung sowohl durch Insekten, Vögel sowie den Menschen und zwar sehr schnell und mit grossräumiger Verbreitung. Befallen werden ausser den Kernobstbäumen auch einige Büsche und Bodendecker: Alle Cotoneasterarten, Weissdorn, Feuerdorn, Scheinquitte, Vogelbeere, Mehlbeere und Stranvaesia. Wichtig: Absterbende Zweige und Pflanzenteile an obenaufgeführten Pflanzen bitte nicht berühren (grosse Verschleppungsgefahr), sondern unverzüglich der Gemeindeverwaltung oder direkt der Feuerbrand-verantwortlichen Person der Gemeinde melden (Hans Waldmeier, Tel. 061 87105 44). Herr Waldmeier wird bei Ihnen vorbeikommen und die nötigen Massnahmen ergreifen.

Zuzgen Aufhebung der Gewichtsbeschränkung für die Gassenbachbrücke Die neue Gassenbachbrücke entspricht den heutigen Anforderungen. Deshalb ist eine Gewichtsbeschränkung nicht mehr nötig. Gestützt auf das Bundesgesetz über den Strassenverkehr vom 19. Dezember 1958 und die zugehörige Verordnung über die Strassensignalisierung vom 5. September 1979 wird folgende Verkehrsbeschränkung widerrufen: Gewichtsbeschränkung für Gassenbachbrücke «Achsdruck 8 Tonnen» (Signal 2.17), Publikation vom 22. April 2010 (Bezirksanzeiger) / 26. April 2010 (Amtsblatt) Einsprachen gegen diesen Widerruf sind innert 30 Tagen seit Publikation im Amtsblatt bis am 24. August 2011 beim Gemeinderat Zuzgen einzureichen. Die Einsprache muss einen Antrag und eine Begründung enthalten. Der Gemeinderat

Gemeindeverwaltung

Bauherrschaft: Andreas Häusler und Helga Gähweiler, Niedermatt 12, Hellikon: Grundeigentümerin: Helga Gähweiler, Niedermatt 12, Hellikon; Projektverfasser: Wigasol AG, Neumatt 2, 4626 Niederbuchsiten; Bauvorhaben: Anbau eines unbeheizten Wintergartens auf der Nordostseite der bestehenden Liegenschaft AGV Nr. 390; Lage: Niedermatt 12, Parz. 75, Kernzone. Das Baugesuch liegt vom 22. Juli bis 22. August 2011 in der Gemeindekanzlei zur öffentlichen Einsicht auf. Gemäss den Bestimmungen des Baugesetzes kann gegen dieses Baugesuch während der Auflagefrist beim Gemeinderat schriftlich Einsprache erhoben werden. Die Einsprache muss vom Einsprecher selbst oder von einer von ihm bevollmächtigten Person verfasst und unterzeichnet sein. Sie hat einen konkreten Antrag und eine Begründung zu enthalten. Auf Einsprachen, welche diesen Anforderungen nicht entsprechen, kann nicht eingetreten werden. Der Gemeinderat

Veloclub Vorankündigung: Am Freitag, 29. Juli, um 16.30 Uhr heiratet Denise Freiermuth auf dem Standesamt in Rheinfelden. Alle, die zum Apéro kommen können, melden sich bei Gusti, Tel. 079 698 47 18, zwecks Koordination.

Magden Voranschlag 2012

Hellikon

Baugesuch

fend Bauvorschriften und Plandarstellungen. Der Gemeinderat wird nun in Beizug des Planungsbüros Koch + Partner die Eingaben einzeln mit den Mitwirkern besprechen. Das Auflageverfahren erfolgt im Anschluss. Wir bedanken uns ganz herzlich für die wertvolle Mitarbeit bei der Dorfentwicklung. Der Gemeinderat

Die Deponie Lörenloch ist im zweiten Halbjahr an folgenden Samstagen von 16 bis 16.30 Uhr Anträge und Eingaben für das Budget 2012 geöffnet: 30. Juli, 27. August, 24. September, sind dem Gemeinderat bis spätestens 2. Au29. Oktober, 26. November und 24. Dezember. gust 2011 schriftlich einzureichen. Abteilung Finanzen

Eingaben von Privaten, Vereinen, Kommissionen etc., welche im Voranschlag der Einwohner- und Ortsbürgergemeinde Wegenstetten für das Jahr 2012 berücksichtigt werden sollen, sind dem Gemeinderat schriftlich und begründet bis spätestens Freitag, 5. August, einzureichen. Bundesfeier Die Bundesfeier findet dieses Jahr am Sonntag, 31. Juli, auf dem Dorfplatz bei der Schule statt (bei schlechtem Wetter in der Turnhalle). Die Festwirtschaft öffnet um 18 Uhr. Die Schützengesellschaft ladet die ganze Bevölkerung recht herzlich ein, an der Bundesfeier teilzunehmen. Infolge Ferien und Ortsabwesenheit ist die Gemeindeverwaltung am Freitag, 22. Juli, den ganzen Tag geschlossen. Wir danken Ihnen für Ihr Verständnis.

aus den gemeinden

Rechtskraft Gemeindeversammlungsbeschlüsse Nach unbenütztem Ablauf der Referendumsfrist sind die Beschlüsse der Ortsbürgergemeindeversammlung sowie jene der Einwohnergemeindeversammlung vom 10. Juni in Rechtskraft erwachsen. Der Gemeinderat

1.-August-Apéro Wir laden die Magdener Bevölkerung herzlich zum 1.-August-Apéro ab 11 bis 13 Uhr auf den Hirschenplatz ein. Speziell willkommen heissen wir die Neuzuzüger. Der von der Gemeinde offerierte Apéro wird vom Damenturnverein serviert und von der Alphorngruppe Magden klangvoll umrahmt. Wir freuen uns, wenn wir Sie am Apéro begrüssen dürfen. Der Gemeinderat

Baugesuche Bauherr: Bernhard Geiser, Brunnenweg 3a, Magden; Bauobjekt: Parzelle 5204, Brunnenweg 3a; Bauvorhaben: Dachfenstereinbau; Projektverfasser: Hürzeler Holzbau AG, Brüelstrasse 43, Magden. Bauherrin und Projektverfasserin: Daniela Tschudi, Waldeggweg 14c, 8400 Winterthur; Bauobjekt: Parzelle 3645, Gartenweg 3; Bauvorhaben: Umnutzung der Garage zu Bastelraum. Bauherr: Ludwig Weber, Kirchweg 2, Magden; Bauobjekt: Parzelle 3414, Kirchweg 2; Bauvorhaben: Garage und EFH-Anbau; Projektverfasser: Gurtner Bruno B., idea-design, Eptingerstrasse 11, 4052 Basel. Bauherrschaft: Terrence und Regula Schweizer, Weizackerweg 12, Magden; Bauobjekt: Parzelle 5382, Weizackerweg 12; Bauvorhaben: EFH-Anbau; Projektverfasser: Archicafe GmbH, Hauptstrasse 19, 4411 Seltisberg. Planauflage: 22. Juli bis 22. August 2011 während der ordentlichen Schalteröffnungszeiten bei der Gemeindekanzlei. Einwendungen gegen die Bauvorhaben sind innert der Auflagefrist schriftlich dem Gemeinderat einzureichen. Allfällige Einwendungen haben einen Antrag und eine Begründung zu enthalten.

Schützen Training: Freitag, 22. Juli, 18 bis 19.30 Uhr. Oristalschiessen St. Pantaleon und Brotsackschiessen GSA Hochwald: Samstag, 23. Juli, 8 bis 12 und 13 bis 18 Uhr; Sonntag, 24. Juli, 8 bis 12 Uhr. Voraussichtlicher Besuch (je nach Interesse) dieser beiden Anlässe am 23. Juli. Details nach dem Training vom 22. Juli.

Olsberg Ferien Gemeindekanzlei/Finanzverwaltung

Gemeindekanzlei: Die Schalterstunde von Freitag, 22. Juli, fällt aus. In dringenden Fällen wenden Sie sich bitte an Ruth Niklaus, Tel. 061 8412100 / 079 240 80 55. Finanzverwaltung: Die Schalterstunden von Voranschlag 2012 Donnerstag, 28. Juli und 11. August, fallen aus. Eingaben von Privaten, Vereinen, Kommissio- Vielen Dank für Ihre Kenntnisnahme. nen, Behörden usw., die im Voranschlag 2012 Geschwindigkeitskontrolle berücksichtigt werden sollen, sind dem Geim Bereich Tempo 30 meinderat schriftlich und begründet bis 12. AuDie Kontrolle vom 5. Juli hat folgende Übertregust 2011 einzureichen. Der Gemeinderat tungen ergeben: 17x à Fr. 40.–, 4x à Fr. 120.–, Voranzeige 1.-August-Feier 1x à Fr. 250.– . Die Höchstgeschwindigkeit beDie diesjährige Feier findet am Sonntag, 31. trug 46 km/h. Juli, auf dem Platz vor der Mehrzweckhalle Es lohnt sich, die GeschwindigkeitsbeschränMitteldorf statt. Der Gemeinderat kungen einzuhalten! Weiterhin gute Fahrt. Die Gemeindekanzlei

Zeiningen

Zeininger Fahnen

Zeigen Sie Flagge! Zum Selbstkostenpreis von Bewirtung in der Thomy-Hütte Fr. 150.– können bei der Gemeindekanzlei Der Feuerwehrverein wirtet am Sonntag, 24. Zeininger Fahnen bezogen werden. Juli, von 12 bis 18 Uhr in der Thomy-Hütte. Wanderer, Spaziergänger und alle InteressierInformation zur Mitwirkung ten sind herzlich willkommen. Es werden Geder Revision Nutzungsplanung tränke sowie Kaffee und Kuchen verkauft. Der Im Mitwirkungsverfahren zur Revision der Nut- Feuerwehrverein feuert an, so dass selbst mitzungsplanung Zeiningen sind beim Gemeinde- gebrachte Grillwaren ohne grossen Aufwand rat 18 Eingaben von Grundeigentümern, Be- gegrillt werden können. hörden, Ortsparteien und Firmen eingetroffen. Sie reichen von Einzonungs- und Umzonungs- Carreise ins Berner Seeland begehren bis zu Änderungsanträgen betref- Siehe unter Giebenach.

Ratgeber Finanz

_______________________________________________________

Lukas Rüetschi eidg. dipl. Vermögensverwalter Hauptstrasse 43, 5070 Frick www.ruetschi-ag.ch

Was mit bestehenden Euroanlagen machen? Der Euro bewegt sich in den letzten paar Tagen und Wochen nur noch im Bereich von 1.14 bis 1.17 gegenüber dem Schweizer Franken. Vor gut eineinhalb Jahren, also Anfang 2010 handelte man den Euro, im Volksmund früher auch oft als «TEuro» bezeichnet, bei 1.50. Zwei Jahre weiter zurück war er sogar 1.65. Dies sind rund 30 % Kursverlust. Selbst ich als teilweiser Europreis-Skeptiker (frühere Aussagen «viel Schrott gibt noch lange keine starke Währung») hätte nie auf einen so starken Kurszerfall gewettet. Ob es definitiv weiter runter geht, wie viele im Moment behaupten, oder ob eine Erholung kommt, das weiss niemand sicher. Für mich ist aber klar, dass eine nachhaltige Erholung nur über eine klare und ehrliche Lösung der Probleme in Griechenland, Portugal und Irland geht. Wenn man dies schafft, steht man plötzlich einer verhältnismässig starken und soliden Währung gegenüber und ein Teil des verlorenen Vertrauens kommt zurück und der Zufluss in den Schweizer Franken würde versiegen. Was kann man in der Situation nun machen? 1. Analysieren, wie gross der Euroanteil vom Gesamtvermögen total beträgt. Ist dieser gross bis sehr gross (über 30 %), dann muss man sicher fragen, ob man bei einer nicht völlig auszuschliessenden Ausweitung der Krise mit weiteren Verlusten von 10 bis 15 % weiterhin ruhig schlafen könnte. Allenfalls sind dann Anpassungen zu machen. Einen kompletten Ausstieg empfehle ich aber nicht! «Handbremse- oder Vollgaspolitik» haben sich längerfristig kaum je gelohnt: man verkauft meist sehr tief und steigt viel höher wieder ein, die erzielten Verluste sind kaum mehr aufzuholen. 2. Wenn man kurzfristig seine Euro behalten, aber doch irgendwie seine Bestände eher reduzieren will, kann man überlegen, ob man einen Teil seiner Euro «verkonsumieren» will. Ein Euro hat heute immer noch ziemlich genau die gleiche Kaufkraft wie vor 1 bis 2 Jahren. Man bekommt also in Deutschland oder anderswo im Euroraum immer noch gleich viel Ware. Das ist kein Aufruf, nur noch im Ausland einzukaufen, leben und verdienen wir doch in der Schweiz. Es stellt nur eine Möglichkeit dar, kurzfristig den Eurobestand leicht zu reduzieren, ohne grössere Verluste realisieren zu müssen. Solche Transaktionen sollten immer über ein Eurokonto erfolgen, um teure Devisenwechsel zu vermeiden. 3. Bei Wiederanlagen von Eurofälligkeiten überlegen, ob man anstelle festverzinslichen Anlagen, einen Teil in Aktien (Blue Chips wie Royal Dutch Shell, Unilever, Total, Siemens) investieren will. Bei guten Aktienanlagen sollte die Handelswährung eine kleinere Rolle spielen und ein Währungsverlust kann eher neutralisiert werden. Auf keinen Fall würde ich im Moment lange Obliga-

tionen (5 Jahre und mehr) und zweitund drittklassige Schuldner kaufen. Auch Floater (passen ihren Zins alle 3 Monate an den Libor an) können im Umfeld von steigenden Zinsen interessant sein.

Betrugsversuche im Immobilienbereich Der Immobilienmarkt läuft und zieht auch vermehrt Leute mit zwielichtigen Absichten an. Hier ein paar Tipps, wenn Sie auf der Immobiliensuche sind oder versuchen, eine Immobilie zu verkaufen: 1. Kennen Sie den Anbieter nicht oder kommt der sogar aus dem Ausland, dann ist erhöhte Vorsicht geboten. An sehr guten Lagen wurden in kürzerer Vergangenheit mehrmals Miet- und Kaufobjekte von ausländischen Verkäufern angeboten, welche es nicht gab oder gar nicht zum Verkauf standen. Die Objekte fielen durch sehr günstige Konditionen auf, was sehr viele Interessenten anzog. Damit man als Interessent überhaupt ins Rennen kommt, muss man eine Reservationsgebühr oder Ähnliches auf ein Konto ins Ausland zahlen. Der Schwindel ist sehr gut getarnt und der Auftritt ist sehr professionell. Teilweise werden als Vermieter oder Verkäufer auch bekannte Maklerfirmen genannt (obwohl diese natürlich nicht involviert sind), die E-MailAdressen und Telefonnummern sind dann natürlich umgeleitet. Tipp: Leisten Sie nie Anzahlungen, ohne ein Objekt genau angeschaut zu haben. Seien Sie sehr vorsichtig, wenn Sie Zahlungen ins Ausland machen sollten. 2. Verkäufer werden mit grösseren Bargeldbeträgen geködert. Teilweise werden sogar Hausbesitzer angegangen, welche gar keine Verkaufsabsicht haben. Seien Sie sehr vorsichtig und lassen Sie sich nicht unter Druck setzen. Grössere Bargeldbeträge (mögliche Geldwäscherei usw.) sind im Immobilienhandel ein klares Anzeichen zur Vorsicht. Beenden Sie den Kontakt sofort oder schalten einen seriösen Makler oder einen Rechtsanwalt ein. 3. Interessenten aus Mailand oder Turin. Immer wieder bekommen Verkäufer Anfragen aus Norditalien. Die Interessenten drücken grosses Interesse an Liegenschaften aus, haben aber im Moment keine Zeit, zu uns zu kommen. Man solle mit den Unterlagen nach Mailand oder Turin kommen. Dies ist zu 99,9 % unseriös. Löschen Sie solche E-Mails sofort und hängen Sie das Telefon auf. «I don’t understand you» oder «non parlare italiano» nützt meistens. Fazit: Lassen Sie sich trotz diesen Warnhinweisen Ihre Such- oder Verkaufsabsicht nicht «vermiesen». Vernünftiges Misstrauen gegenüber extremen Schnäppchen oder unlogischen Angeboten oder Anfragen (ich hatte einmal eine Anfrage für ein Baulandgrundstück in Wölflinswil aus Mailand) ist heutzutage aber angebracht.

Haben Sie Fragen oder Probleme? Bitte nehmen Sie Kontakt auf unter Tel. 062 8716696 oder lukas.ruetschi@ruetschi-ag.ch. Schriftliche Fragen an Lukas Rüetschi c/o Rüetschi Zehnder AG, eidg. dipl. Vermögensverwalter, Hauptstr.43, 5070 Frick. Fragen werden selbstverständlich diskret behandelt.

Kaiseraugst Mitteilungen des Gemeinderates Personelles Der Gemeinderat und das Personal gratulieren den Lernenden zum Prüfungserfolg. Herr Avdi Mujota und Herr Matthias Fischer durften an der Abschlussfeier ihren Fähigkeitsausweis entgegennehmen. Herr Avdi Mujota hat mit einer ausgezeichneten Gesamtnote von 5,2 die kaufmännische Lehre (erweiterte Grundausbildung) beendet. Herr Matthias Fischer hat die Lehre als Betriebspraktiker EFZ, Fachrichtung Werkhof erfolgreich mit der Note 4,5 abge-

schlossen. Der Gemeinderat und das Personal wünschen beiden alles Gute für die Zukunft. Herr Avdi Mujota erhält bei der Gemeinde Kaiseraugst eine befristete Anstellung bis 30. Juni 2012 als Sachbearbeiter Einwohnerkontrolle. Nebenbei besucht Herr Mujota die Berufsmaturitätsschule am KV Liestal. Rechtskraft der Beschlüsse der Einwohnergemeindeversammlung Sämtliche Beschlüsse der Einwohnergemeindeversammlung vom 8. Juni 2011 sind in Rechtskraft erwachsen. Abteilung Betreibungen: Öffnungszeiten Aus organisatorischen Gründen bleibt die Abteilung Betreibungen am Montag, 25. Juli, und am Dienstag, 26. Juli, ganztags geschlossen. Ansonsten gelten die üblichen Öffnungszeiten.


Bezirksanzeiger n 29 n 21. Juli 2011

fit, gsund und schön

Sanft heilen mit Herz

AQUALON Therme Bad Säckingen GmbH Bergseestr. 59 D -79713 Bad Säckingen Telefon: 0049/ 7761/56080 info@aqualon.de / www.aqualon.de

Trance-Heilen kann bei allen Beschwerden oder Krankheiten helfen auf physischer und psychischer Ebene. Handauflegen in Privatsitzung 50 Franken per ½ Stunde. •Trainingsbetreuung •Fitness-Check

Telefon 061 853 18 88 Mo – Sa von 8.00 – 20.00 Uhr oder E-Mail: ursula.brik@bluewin.ch

Ursula Brik, Haldengasse 2, 4314 Zeiningen

•Cardiotraining •Krafttraining •Rückenstraße

* bis 31.08.2011 bekommen Sie Einweisung und Probetraining im Wert von 21,00 €geschenkt 20,00 €Pfand für die persönliche Chipkarte fallen erst nach Vertragsabschluss an

Unser exklusives Schülerangebot: Die ganzen Sommerferien über (28.07. – 11.09.2011) in unserem FitnessPlus trainieren für nur 19,99 €*

Ferienzeit, die Zeit auch unserem Körper Gutes zu tun? Hier fängt es schon an… Was tut unserem Körper eigentlich gut? Für den gestressten Geschäftsmann wäre es gut, einmal sein Handy nicht dabei zu haben, um abzuschalten und sich wirklich der Freizeit und Familie zu widmen. Die vielen Büroangestellten sehnen sich sicher nach Abwechslung und den Tag draussen zu geniessen. Junge Leute suchen eher Party und Feste. Ältere vielleicht eher eine ruhige Bergtour inmitten von Natur. Ja, dann gibt’s die sehr Sportlichen, die überall noch den letzten Kick suchen, wie Bungee-Jumping, River-Rafting, Bike-Touren usw. Aber auch in der Ferienzeit gibt es viele Leute, welche mit der Gesundheit zu kämpfen haben. Denn DauerSchmerzen oder Krankheiten machen ja keine Ferien. Auch ich mache keine Ferien. Während der ganzen Sommerferien können Sie bei mir in Behandlung kommen. Ich arbeite mit der Trance-Healing-Technik nach Steven Upton, einem englischen Medium und Heiler. Bevor der Patient kommt, bereite ich mich schon vor. Wenn die hei-

lungssuchende Person neben mir Platz genommen hat, lege ich ihr die Hand auf den Rücken. Jetzt fliessen verschiedene Heilungsenergien, genau was der neben mir sitzende Mensch braucht. Danach besprechen wir wieso jemand gekommen ist und ob meine Wahrnehmungen mit den Beschwerden übereinstimmen. Ab jetzt läuft ein Heilungsprozess, der normalerweise ca. 10 Tage bis 1 Monat dauern kann. Während dieser Zeit geschehen auf physischer wie psychischer Ebene diverse gesundheitliche Verbesserungen sowie auch oft Veränderungen in der Wahrnehmung der Umgebung und sich selbst. Hand auflegen ist eine sanfte Art zu heilen. Viele kommen mit der letzten Hoffnung zu mir, um endlich Schmerzen oder Krankheiten los zu werden. Bis jetzt hatte ich viele Erfolge bei Rückenproblemen. Es ist auch am einfachsten nachzuweisen, da der Bewegungsapparat bei vielen Menschen über Jahre hinweg für Schmerzen verantwortlich war. Die Erfahrung zeigt, dass nach der 2. bis 3. Behandlung die Schmerzen weg sind. Wie oft jemand kommen will, liegt immer in der Hand des Patienten und wird nicht von mir vorgeschrieben. Ursula Brik

*zzgl. 20,00 € Pfand für die persönliche Trainings-Chipkarte. Gilt ausschliesslich für Schüler ab 14 Jahre mit entsprechendem Nachweis!

„Health is Wealth – Gesundheit ist Wohlstand“

Jeannine Grun-Kessler Dipl. Physiotherapeun FH Sportphysiotherapeun

Wassergrabenstrasse 5B 5074 Eiken

076 423 40 77 physiogrun@yahoo.com

Alles, was Körper, Geist und Seele gut tut!

Praxis für chinesische Therapien TCM Akupunktur · Akupressur (keine Nadeln) · Augenakupunktur nach Boel Yamamoto Neue Schädelakupunktur · Kosmetische Akupunktur TuiNa Massage · Gua Sha · Moxa · Schröpfmassage Dorn Rückentherapie · Breuss Massage Fussreflexzonenmassage nach Pater J. Eugster (Taiwan) Klassische- und Kräuterstempelmassage

Traditionelle chinesische Medizin Habich Dietschy-Str. 13, 4310 Rheinfelden Öffnungszeiten: Tel: 061 833 83 83 Di – Fr 08.00–12.30 Fax: 061 833 83 85 14.00–18.30 info@tcm-helvetica.ch Sa 09.00–16.00 www.tcm-helvetica.ch

Alternative und natürliche Behandlungsmethoden für Ihre Gesundheit Mit der Zusatzversicherung für Alternativmedizin von der Krankenkasse anerkannt

Wir behandeln unter anderem folgende Beschwerden: • Heuschnupfen, Allergien • Kopf- und Rückenschmerzen • Nackenverspannungen • Arthritis, Rheuma • Menstruationsbeschwerden • Magen-Darm-Beschwerden

-

Ken Kommen Sie vorbei und überS E rson O L N zeugen Sie sich. – Wir Pe st ST E (pro lö KO dlung einge is freuen uns auf Ihren e n n tig b i o n e a B Besuch! für -Beh ur ein ). Gül 011

N enlern kann n werden

BO

n

.2

31. 8

Elisabeth Edelmann dipl. Akupunkteurin SBO TCM Telefon 061 831 42 72 Termine nach Vereinbarung Di – Sa

Quellenstrasse 37 (Nähe Bahnhof) 4310 Rheinfelden

Aktion im Juli und August Fusspflege mit Gelüberzug French

Fortsetzung Gemeinde Kaiseraugst

Einladung zur Bundesfeier 2011 Der Gemeinderat und die Guggenmusik Grossschtadtchnulleri laden zur alljährlichen Bundesfeier ein. Sie findet am Sonntag, 31. Juli, also am Vorabend des eigentlichen Feiertages, im «Höfli» beim Schulhaus Dorf statt. Wie im vergangenen Jahr wird die Feier im traditionellen Rahmen stattfinden. Die Festwirtschaft wird um 18 Uhr im Festzelt eröffnet und gleichzeitig beginnt auf der gedeckten Bühne ein abwechslungsreiches Programm mit der Engadiner Ländlerformation «Chapella Clavadatsch». Dazwischen ertönt das Alphornduo «Echo vom Gempen». Nach dem Festakt und dem Lampionumzug sorgt die «Angelo Pisano & Band» für Unterhaltung und ladet zum Tan-

zen ein. Eine Bar auf dem Schulhausplatz und Freinachtbetrieb runden das vielseitige Angebot ab. Alle Kinder (bis Ende ordentliche Schulpflicht) erhalten eine Gratiswurst, die sie auf der bereitstehenden Feuerstelle selber braten dürfen. Diejenigen Kinder, die am Lampionumzug teilnehmen, erhalten zudem einen Bon für ein Gratisgetränk. Die Feier dient vor allem dem gemütlichen Beisammensein der Bevölkerung. Die Veranstalter freuen sich auf zahlreiche Gäste. Um Unfälle aller Art zu vermeiden, wird die Bevölkerung dringend gebeten, beim Abbrennen von Feuerwerksartikeln die Sicherheitsempfehlungen der Hersteller strikte zu beachten. Insbesondere ist der nötige Abstand von Personen und Gebäude einzuhalten.

Baugesuch Nr. 47/2011

Spezialpreis: Fr. 95.– statt 115.–

Grillplausch und Richtfest Gesuchsteller und Grundeigentümer: Gerber auf der Kinderbaustelle

lich einmal stattfindende Grillplausch für die Daheimgebliebenen durchgeführt (bei jedem Möchten Sie vor Ort sehen, was Ihr Kind die Wetter!). Wir freuen uns auf viele Teilnehmer. letzten Wochen erbaut hat? Möchten Sie das Der Vorstand Richtfest mit Ihrem Kind gemeinsam feiern? Möchten Sie die zuständigen Personen der Gemeinde kennen lernen? Dazu haben Sie ausgiebig Gelegenheit am Donnerstag, 21. Juli, von 16.30 bis 18.30 Uhr direkt auf der Kinderbaustelle (Areal der ehemaligen Schauli/Kaiser AG). Sie können sich bei Grillwurst und GeCarreise ins Berner Seeland tränk selbst vom handwerklichen Geschick Ihres Kindes überzeugen. Wir freuen uns auf Siehe unter Giebenach. zahlreiches Erscheinen. Gemeinde Kaiseraugst

Daniel, Hofgut Weid, 4305 Olsberg; Projektverfasser: Gerber Rolf, Bärmeggenweg 4, 4314 Zeiningen; Projekt: Umnutzung der Heubühne der Pferdestallung als Verkaufsfläche für Pferdesportartikel; Lage: Schützenhölzlistrasse 20; Parzelle: 987. Das Baugesuch liegt vom 21. Juli bis und mit 19. August 2011 bei der Gemeindeverwaltung, Abteilung Bau, zur Einsichtnahme auf. Wer ein schutzwürdiges eigenes Interesse hat, kann begründete Einwendungen erheben (§ 4 Abs. 1 und 2 BauG). Einwendungen im Sinne der Bauordnung sind innert Auflagefrist schriftlich Hundehalterverein an den Gemeinderat zu richten und haben ei- Grillplausch nen Antrag und eine Begründung zu enthalten. Am Samstag, 23. Juli, ab 15 Uhr wird der jähr-

Augst

E-Mail-Adresse für Textbeiträge: redaktion@bezirksanzeiger.ch


7

Bezirksanzeiger n 29 n 21. Juli 2011

Annahmeschluss Vereinsnachrichten Hinweise Veranstaltungen Kircheninfos

Montag, 12.00 Uhr

Giebenach Geburten Juni 2011 28. Juni: Rafael Aurelio Lombardo, Sohn des Maurizio Lombardo und der Tanja LombardoGass, von Rothenfluh BL, wohnhaft Dinggrabenstrasse 1.

Carreise ins Berner Seeland Wir reisen am Mittwoch, 31. August. U.a. Besichtigung des Gemßseanbaubetriebs der Fam. Aebersold in Treiten. Anschliessend gefßhrte Rundfahrt durch das Niedermoorgebiet Grosses Moos. Weiterfahrt ßber den Mont Vully nach Murten. Aufenthalt im Städtchen. Gerne nehmen wir auch Gäste aus Giebenach und Umgebung mit. Detaillierte Auskunft durch Pia Flubacher, Tel. 061 81125 18. Anmeldeschluss: 15. August. Der Frauenverein

Arisdorf Aus den Verhandlungen des Gemeinderates

aus den gemeinden

Grosses Interesse an der Kleintierzucht Rassenzuchtverein MÜhlin beteiligte sich zum ersten Mal am Ferienspass-Programm schiedene VÜgel und Wachteln bestaunen. Besonderes Interesse weckten junge Wachteln, welche erst vor zehn Tagen geschlßpft waren. Die Kinder staunten, dass man die schÜn gefleckten Wachteleier auch essen kann und freuten sich, dass sie welche mit nach Hause nehmen durften. In der Hasenstube gab es noch ein feines Zvieri und zum Abschied erhielt jeDie Vielfalt an Rassen, Farben und Zeich- des Kind eine Plastiktasche mit Unterlanungen zeigte er anhand Kaninchen, gen ßber das Hobby, die Kleintierzucht. welche von den Zßchtern zur Verfßgung gestellt wurden. Die Kinder lauschten den Worten gespannt zu und stellten immer wieder Fragen. Der zweite Teil galt der Vogelzucht. Bei Die Kinder vom Ferienspass hatten grosRosa BÜni, der Präsidentin vom OV ses Interesse an der Kleintierzucht Rheinfelden, konnten die Kinder verFoto: zVg. (eing.) Zum ersten Mal beteiligte sich der Rassekaninchen-Zuchtverein MÜhlin am Ferienspass. Eine grosse Schar Kinder konnte Präsident Franz Isabo begrßssen. Kurt Schmid erzählte auf spannende Art viele interessante Details zur Kaninchenzucht, von der Abstammung vom Wildkaninchen, ßber Haltung, Pflege und Fßtterung der Pelztiere.

Ein Spass fĂźr die ganze Familie!

R E D N E L A K T EVEN

en nur in Rheinfelden k in m h c s r e d in ✔ K tag Sams r Uh n von 11-16 . 3 ✔ Ponyreite 2 rn ge Do in r nu ieĂ&#x;en Juli ✔ Torwandsch etter Nur bei gutem W g r u fb p Ăź H ✔ 1.50 e ff a k is E d un .✔ Bratwurst 1 eparadies im Kinder-Spiel s ti a r g is E ✔ ettbewerb Grosser Mavolw dl, n Depesche/Did

kauf

Ausver

SarAtenLmĂśEbel

G

0 Uhr

17.0

9.00 -

Der Gemeinderat hat an der Sitzung vom 18. Juli nebst verschiedenen Routinegeschäften noch folgende Geschäfte behandelt: Der Schlussbeistandschaftsbericht sowie die -rechnung einer verbeiständeten Person wurden genehmigt. Das Gesuch der Firma Aerni Fenster AG fßr das Anbringen einer Reklame wurde bewilligt.

1.-August-Feier Der FC Arisdorf lädt Sie herzlich zur diesjährigen 1.-August-Feier am Sonntag, 31. Juli, ab 18 Uhr beim Sportplatz ein. Wir bieten GrillSpezialitäten und diverse Getränke an und freuen uns, mit Ihnen den 1. August zu feiern.

Carreise ins Berner Seeland Siehe unter Giebenach.

Maisprach Baugesuch Imhof Brigitte, Maisprach, fĂźr Aussentreppe, Gartenausgang und Bassin bei Liegenschaft Klostergasse 7, Parzelle 262. Auflagefrist: 1. August 2011.

Baubewilligung

rt

reduzie

n Mit tollen Preise . Aktionszeitraum Im l. ol M d Paidi un

de seiten n !

Innen

Sensa

live Werksberatung

Kinder BĂźrostĂźhle fĂźitrder Firma Topstar. m In Kooperation Rheinfelden, in . .7 Freitag 22 Dogern Samstag 23.7. in

Mit g

Gewinrossem nspie Mehr l auf

21.7. bis 30.7.2011

5. GroĂ&#x;es

Gutsctionelle he Aktio inn

DIE GROSSE

AKTION

Sommer-Festival

Graf Kurt, Maisprach, fĂźr Wohnungseinbau bei Liegenschaft Hauptstrasse 3a, Parzelle 260.

Informationen von Vereinen und Privaten Das Anschlagbrett beim Werkhof wurde entfernt. Als Ersatz steht beim neuen Anschlagkasten bei der Gemeindeverwaltung die Rßckseite Privaten und Vereinen zum Aufhängen von Informationen gratis zur Verfßgung. Dies solange Platz vorhanden ist und jeweils maximal während drei Wochen. Die Infos sollten nicht grÜsser als A4-Format (im Ausnahmefall A3) sein und sind zum Aufhängen auf der Gemeindeverwaltung abzugeben.

Budget 2012 Eingaben fßr das Budget 2012 sind bis spätestens 31. August an den Gemeinderat einzureichen. Die Anträge mßssen begrßndet und dokumentiert sein. Verspätet eingereichte Anträge kÜnnen nicht mehr berßcksichtigt werden.

Die groĂ&#x;e Vorteils-Aktion!

Je 500.- â‚Ź Einkaufswert erhalten Sie einen 50.- â‚Ź Einkaufsgutschein geschenkt!

Buus

Komplett-Preis

ELT

2769.2489.998.6256.-

Wir schenken Ihnen 12 Gutscheine Ă  50.= 600.- fĂźr Ihren Einkauf

)DCDM#NMMDQRS@F AHR4GQFDņEEMDS

OHN

Polstergruppe

+ Wohnwand + Sideboard

Diese Gutscheine fßr weitere Einkäufe erhalten Sie nur fßr Neubestellungen während des Aktionszeitraumes, nicht fßr bereits davor abgeschlossene Kaufverträge oder bereits getätigte Einkäufe. Ausgenommen Prospektware und bereits reduzierte Artikel, sowie Produkte der Marken Moll, Tempur, Porsche Design und Leonardo.

›IIQXQJV]HLWHQ ,Nm,H m  #N m  %Q m  2@ m 

Rechenbeispiel:

6WDUNH3DUWQHU 'HU0ĂšEHOPDUNW'RJHUQXQGGLH :RKQZHOW5KHLQIHOGHQVLQG 0LWJOLHGHUGHV

$XFKGHUZHLWHVWH :HJORKQWVLFK

1.-August-Feier Am 1. August findet die traditionelle Bundesfeier bei der Gemeindeverwaltung statt. Musikgesellschaft, Männerchor, Frauenchor und der Turnverein werden eine hoffentlich stattliche Besucherschar mit ihren Darbietungen erfreuen. Die Feier beginnt um 20.15 Uhr. Die Festwirtschaft wird vom Männerchor gefßhrt. Bei schlechter Witterung findet der Anlass in der Mehrzweckhalle statt.

Baugesuch Andreas Kalt, Rigiberg 53, Mistplatte und Gßllenbehälter, Rigiberg 53, Parzelle 3969, Buus. Auflagefrist: 1. August 2011.

Wohnwelt Rheinfelden GroĂ&#x;feldstraĂ&#x;e 17 ĹŽ D-79618 Rheinfelden Tel: +49 7623/7230-0 VVV VNGMVDKS QGDHMEDKCDM CD

MĂśbelmarkt Dogern GewerbestraĂ&#x;e 5 ĹŽ D-79804 Dogern VVV LNDADKL@QJS CNFDQM CD Tel: +49 7751/8016-0


Bezirksanzeiger n 29 n 21. Juli 2011

9

fricktal

Gespensternacht in der Gemeindebibliothek (eing.) Pünktlich um 19 Uhr begann sie, die Gespensternacht der Gemeindebibliothek Möhlin. Zweimal führte das Bibliotheks-Team, Hanke Nobbenhuis und Colette Schneider, das Ferienspass Angebot durch. Die lange Warteliste zeigte auch in diesem Jahr grosse Beliebtheit dieses Anlasses. Jeweils zwölf Kinder warteten gespannt vor der Türe der Bibliothek, bis sie sich öffnete. Und schon konnte ein schaurig, gruseliger Gespensterabend beginnen. Nach der Begrüssung und Vorstellungsrunde durften die Kinder dann Gespensterlesezeichen bemalen, welche im Dunkeln leuchten. Mit viel Freude und Begeisterung machten sich die Kinder ans Werk. Danach stand eine gruselige Gespenstergeschichte auf dem Programm. Mucksmäuschenstill lauschten die Kinder der Geschichte, die die Bibliothekarin bei Taschenlampenschein vortrug. Beim anschliessenden Imbiss wurden Gespensterbrote gestrichen und danach genossen. Zum Trinken gab es Zaubersirup. Das Dessert war ein Schoko-Kuchen. Während die Kinder Gespensterrätsel lösten oder eine Fledermaus bastelten, nahm eines nach dem anderen tapfer den Weg zur Geisterbahn im Untergeschoss auf sich. Dort wo man

Kurzmeldungen

Spezielle Orte sind gefragt

Fortsetzung Titelseite

_______________________________________________________________________________

Bitte keine Igel verbrennen Todesfalle - 1.-August-Feuer (eing.) Grosse Feuer gehören zu unserem Nationalfeiertag wie das Brot zum Cervelat. So schön diese Feuer am Abend des 1. August auch sind, so gefährlich können sie für Wildtiere sein. Ast- und Holzhaufen sind in der Schweiz selten geworden und werden von Igeln und anderen Wildtieren gerne und zügig bevölkert. Schon nach einer Nacht finden sich viele heimliche Bewohner in

Schulhaus-Anbau in Zuzgen gestartet (eing.) Die Gemeindeversammlung vom 26. November 2010 hat einen Kredit von 2,4 Mio. Franken für den Schulhaus-Anbau gesprochen. Neben dem bestehenden alten Schulhaus wird ein Längsbau mit vier Klassenzimmern erstellt. Die Baubewilligung konnte dieses Frühjahr erteilt werden. Mitte Juli erfolgte der Startschuss mit dem Abbau des bisher

Hinweis

sonst Zeitschriften und Comics auswählen kann, wurden die Kinder im Dunkeln auf eine Mutprobe gestellt. Es gab nämlich gruselige Dinge wie Würmer (Spaghetti), Schneckenschleim (Wackelpudding) oder Hexenhaare (Heu) zum Ertasten. In der ersten Woche konnten sich die Kinder auf Gespensterjagd begeben. Wie das Team den Kindern versicherte, könnte man besonders beim StorchenSpielplatz das «Mehler» Gespenst zu Gesicht bekommen. Und tatsächlich, immer wieder zeigte sich eine weisse Gestalt, die zwischen Spielgeräten und Bäumen umher huschte. Leider musste der Nachtspaziergang auf der Suche nach dem «Mehler» Gespenst in der zweiten Woche wegen Regen abgesagt werden, aber die Leiterinnen wussten die Kinder mit weiteren Gespensterge- Zimmer frei: Zahlreiche Gasthäuser im Fricktal bieten Unterkünfte an, wie auch der Landgasthof zum Adler in Kaiseraugst schichten zu beschäftigen. Foto: Marianne Vetter Bild (Foto: zVg): Die Kinder hörten gespannt den Gespenstergeschichten zu.

den Holzhaufen, die sich am Abend des 1. August in Todesfallen verwandeln. Normalerweise empfiehlt die Igelstation Bezirk Rheinfelden/Laufenburg, den Holzhaufen erst am Tag des Abbrennens aufzuschichten. Da dieses Jahr der 1. August aber auf einen Montag fällt, wird befürchtet, dass die Holzhaufen schon im Voraus gerüstet werden. In diesem Fall bittet die Igelstation dringend darum, unmittelbar nach dem Aufschichten einen feinmaschigen Schutzzaun rund um den Holzhaufen zu errichten, welcher Igeln und anderen Kleintieren den Zutritt verunmöglicht. Wichtig ist bei der Montage, dass der Schutzzaun am Boden dicht abschliesst. Holzhaufen, die bereits über einen längeren Zeitraum zusammengetragen wurden, sollten vor dem Anzünden unbedingt umgeschichtet werden, empfehlen die Igel-Fachleute. Wenn die Feuerbegeisterten diese Ratschläge beherzigen, kann ein schöner 1. August ohne schlechtes Gewissen gefeiert werden.

als Schulraum dienenden Pavillons. Er wird in Zukunft von einer Firma als Büroraum genutzt. Der Aushub wird bis Ende der Schulferien durchgeführt. Die Bauarbeiten beginnen ab Mitte August. Der voraussichtliche Bezug ist auf Beginn des Schuljahres 2012/2013 vorgesehen. Unser Bild (Foto: zVg): Mit dem Abbau des bisher als Schulraum dienenden Pavillons erfolgte der Startschuss für den Schulhaus-Anbau.

________________________________________________________________________________________________________

ny in Olsberg. Der Sommerausflug beginnt um 10.45 Uhr (Besammlung Parkplatz, Ref. Kirchgemeindehaus, RheinParkinson-Selbsthilfegruppe Am Mittwoch, 3. August, besuchen die felden). 15 Uhr Beginn Raubtierschau. Mitglieder der Selbsthilfegruppe Rhein- Rückfahrt um ca. 17 Uhr. Auskünfte erfelden/Fricktal den Tierdompteur J. Jen- teilt Monique Urich, Tel. 062 871 19 36.

Jahresausflug

Das Hotel Engel in Frick verzeichnet überwiegend Gäste aus dem Businessbereich. Auch hier sind viele Arbeiter, die sich einquartieren, bis ein Bauprojekt abgeschlossen ist, anzutreffen. «Feriengäste haben wir keine», so Markus Hiltbrunner. So auch im Hotel Platanenhof in Frick. Die Gäste: Geschäftsleute. Mit der Auslastung sei man zufrieden, nennenswerte Änderungen zu den Vorjahren gebe es keine, so der Inhaber. Der Landgasthof Krone in Wittnau, derzeit im Umbau, verzeichnet ebenfalls viele Anfragen, auch hier überwiegend von Geschäftsleuten. Im Hotel Bahnhof garni in Laufenburg kann man sich vor Anfragen kaum retten. Seit zwei Jahren ist das Hotel bestens frequentiert. «Der Tourismus hat zugenommen und Laufenburg ist im Bekanntheitsgrad gestiegen. Die Arbeit scheint Früchte zu tragen», so die Inhaberin, Silvia Blaser. Das Hotel ist neben zwei privaten Bed & Breakfast-Unterkünften übrigens das einzige in Laufenburg. Aufgrund der vielen Nachfragen vermittle sie hier auch grenzüberschreitend an die vier Laufenburger Hotels auf deutscher Seite. Die Gäste: überwiegend Durchreisende und Velofahrer. Im

Gasthaus Bären in Bözen sind es vor allem Gesellschaften, Familienfeiern etc., die die Zimmerbelegung ausmachen, was auffalle, sei das Fernbleiben der deutschen Touristen. Von einem extremen Auf und Ab berichtet der Inhaber des Landgasthofes Ochsen in Wölflinswil. Unterm Strich: auch hier ein positives Ergebnis. Die Gäste: bunt gemischt - Familien, Paare, Arbeiter, Durchreisende oder Velofahrer - jeden Alters. Und wie sieht es mit den atypischen, den «etwas spezielleren» Unterkünften aus? «Ausgebucht», «sehr gut belegt», «könnte kaum besser sein», so die Antworten. Grosser Beliebtheit erfreut sich auch die stilvoll renovierte Sennhütte in Effingen. «Unsere Gäste sind Seminar- und Workshop-Teilnehmer, Teams oder Gesellschaften bis zu 50 Personen. Bei uns kann man selbst kochen – im Zimmer, auf dem Dachstock oder im Tipi nächtigen», so die Herbergsmutter, «ein Angebot, das sehr gut angenommen wird.» Auch ein Anruf im umgebauten Bergwerksilo in Herznach bestätigt die Nachfrage fürs Aussergwöhnliche. Wer hier ein Wochenende verbringen möchte, sollte sicherheitshalber sechs Monate im Voraus buchen. Und «Schlaf im Stroh», auf dem Erlenhof in Möhlin oder dem Eichhof in Herznach?

Ausgebucht, so die klare Aussage. Zu den Gästen gehören überwiegend Vereine und Schulklassen. Was aber nicht heisst, dass Spontanbesucher vor verschlossenen Türen stehen - «in der Regel können wir immer eine Übernachtungsmöglichkeit anbieten.» Eine Besonderheit gibt es beim Erlenhof in Möhlin: Dank des internationalen Radweges (Rheinroute), der idealerweise direkt durch das Anwesen des Hofes führt, übernachten hier auch viele Gäste aus Holland, Belgien, Frankreich und Deutschland.

Die etwas andere Unterkunft: Das Bergwerksilo in Herznach Foto: zVg

VMC Schupfart bei «Truck Stop» (hpm) Im Juni starteten 31 Mitglieder des VMC Schupfart zur viertägigen Hamburg-Reise. Frühmorgens ging es unter kundiger Führung eines Hamburg-Guides auf Stadtrundfahrt. Die ersten Eindrücke: viel Platz, unzählige Brücken, sehr viel Grün und keine Hochhäuser sowie ein See inmitten der Grossstadt. Am Nachmittag wurde die Gruppe in der St. Michaelskirche erwartet, welche sich nach 26 Jahren Sanierung in neuem Glanz präsentierte. Beeindruckt stellten die Teilnehmer fest, dass drei der vier Orgeln von einem Pult aus bedient werden können. Nach einem Abstecher ins St. Pauli- und Reeperbahngebiet ging es ins Musikstudio Bendesdorf, wo die Bandmitglieder von «Truck Stop» die Schupfarter mit einem Apéro erwarteten und ihr «Reich» vorstellten. Bei einem köstlichen Nachtessen erfuhren die Schupfarter viel Neues und Persönliches von den Cowboys der Nation, die dieses Jahr zum 24. Mal am Schupfart-Festival auftreten. Der Pfingstsamstag stand zur freien Verfügung. Dieser wurde vielfältig genutzt: Schiffahrt auf der Alster, Blick über Hamburg (vom «Michel» aus), shoppen. Am Abend ging es mit einem Shuttle-Schiff über die Elbe zum Musical «König der Löwen». Auf dem Fischmarkt genossen die Teilnehmer auf der Empore der Fischauktionshalle einen währschaften Kapitäns-Brunch mit Live-Musik. In Erinnerung bleiben vor allem die Marktschreier, welche die vielfältigsten Waren, von Fischen, Grünpflanzen, Han-

dys, Kleintieren bis hin zum ZahnarztBesteck anboten. Bei der grossen Hafenrundfahrt, vorbei an Kreuzfahrtschiffen, Werften und Yachten, bekam man einen guten Einblick von der Weitläufigkeit «Deutschlands Tor zur Welt.» Der Stopp am «Duckdalben» wird unvergessen bleiben. Dort können Seeleute aller Nationen und Religionen nach Hause telefonieren, surfen oder nur die Ruhe geniessen. Der Vorsteher (ebenfalls ehemaliger Seemann) schilderte die Wandlung des Tätigkeitsbereichs der Matrosen. Ein grosses Hightech-Containerschiff wird rund um die Uhr von nur noch 21 Matrosen betrieben, die ihren Job fern der Heimat, zu nicht wirklich fairen Bedingungen, ausüben. Zu Beginn des viertes Tages besuchten wir die Modelleisenbahnaustellung «Miniatur Wunderland» – eine Anlage über 4000 Quadratmetern mit 820 Zügen, gesteuert von 40 Computern. Eine kaum zu beschreibende Attraktion, die einen Besuch wert ist. Gegen

Mittag fuhren die Schupfarter entlang der neuen Hafen-City – momentan grösste Baustelle Europas – in Richtung Lüneburger Heide. In zwei Kutschen durchquerten sie ein Naturschutzgebiet und hielten Einkehr im Gasthof zum Heidemuseum. Fazit: Eine schöne und interessanten Reise «wir verstehen nun auch, dass sich Hamburg seit diesem Jahr grünste Stadt Europas nennen darf, denn die umweltverträgliche Stadtentwicklung und die hohe Lebensqualität sind vorbildlich.» Bild: Truck Stop freuen sich über den Besuch von den Schupfart-Festival-Machern (Foto: zVg).


fricktal

10

Bezirksanzeiger n 29 n 21. Juli 2011

Kochen mit

Annemarie Wildeisen und Florina Manz Rezept Annemarie Wildeisen

Strudelteigröllchen mit Feta

Glace im Strudelteig mit Erdbeeren

Ergibt 14–16 Stück 200 g Feta 1 Bund glattblättrige Petersilie 1 Peperoncino 80 g Rohessspeck, in dünne Tranchen geschnitten 1 Eigelb 1 Esslöffel Crème fraîche schwarzer Pfeffer aus der Mühle 2 Pakete Strudelteig (insgesamt 8 Blätter) oder 8 Jufka-Teigblätter Olivenöl zum Bestreichen 1. Den Feta in eine Schüssel geben und mit einer Gabel fein zerkrümeln. 2. Die Petersilie fein hacken. Den Peperoncino der Länge nach halbieren und entkernen. Die Hälften der Länge nach in Streifen, dann in kleine Würfelchen schneiden. Den Speck in dünne Streifchen schneiden. Alle diese Zutaten zum Feta geben. Eigelb, Crème fraîche und frisch gemahlener schwarzer Pfeffer beifügen und die Masse gut mischen. 3. 1 Strudel- oder Jufka-Teigblatt auf der Arbeitsfläche auslegen. Mit Olivenöl bestreichen. Ein zweites Blatt darauflegen und wiederum bestreichen. Die Teigblätter vierteln. Jedes Teigstück am unteren Rand mit etwas Fetafüllung belegen, die Ränder einschlagen und den Teig aufrollen. Die Röllchen auf ein mit Backpapier belegtes Blech geben. Mit Olivenöl bestreichen. 4. Die Strudelteigröllchen im auf 220

pürieren. Zu den Erdbeeren in der Schüssel geben. Das Basilikum in feinste Streifchen schneiden und beifügen. Alles sorgfältig mischen. 4. Vor dem Servieren die Erdbeeren auf Tellern anrichten. Für 4 Personen 5. In einer Bratpfanne etwa 1 cm hoch 1 Paket Vanilleglace in Blockform (400 g) Bratbutter oder Erdnussöl stark, d.h. 1 Ei fast rauchheiss erhitzen; dies ist wichtig, 2 Esslöffel flüssiger Honig weil sonst die Glacepäckchen beim Ba1 Paket Strudelteig (4 Blätter) cken zu wenig schnell bräunen und aus500 g Erdbeeren zulaufen beginnen. Die Strudelteigpäck2–3 Esslöffel Zucker chen auf jeder Seite kurz im heissen Fett 2 Esslöffel Kirsch backen, bis sie schön goldbraun sind. 2–3 Zweige Basilikum Herausnehmen und kurz auf KüchenpaBratbutter oder Erdnussöl zum Backen pier abtropfen lassen. Die StrudelteigPuderzucker zum Bestreuen päckchen auf den Erdbeeren anrichten, nach Belieben mit Puderzucker bestreu1. Die Vanilleglace in 8 Scheiben en und sofort servieren. schneiden. Diese auf einen Teller geben Für den Kleinhaushalt und in den Tiefkühler stellen. 2. Ei und Honig gut verrühren. Den Zu aufwändig für die Zubereitung in Strudelteig in lange Rechtecke von Kleinstmenge. 30x15 cm schneiden. 1 Strudelblatt mit der Ei-Honig-Mischung dünn bestrei- Pro Portion 8 g Eiweiss, chen und mit einem zweiten Blatt bele- 28 g Fett, 52 g Kohlenhydrate; gen; dieses ebenfalls mit Ei bestreichen. 453 kKalorien oder 1898 kJoule Nun am unteren Rand in der Mitte 1 Purinarm Scheibe Vanilleglace platzieren, die Seiten des Strudelteigs einschlagen und zu einem Päckchen verschliessen. Sofort auf ein Backpapier legen und zurück in noch gefroren backen, sind also auch ein den Tiefkühler geben. Mit den restlichen guter Vorrat. Glacescheiben gleich verfahren. Die TV-Rezepte 3. Die Erdbeeren rüsten und je nach Pro Stück 4 g Eiweiss, Die Kochsendungen auf Tele Grösse vierteln oder sechsteln. Die Hälf12 g Fett, M1 machen derzeit Sommerte der Beeren in eine Schüssel geben 1 g Kohlenhydrate; pause! In dieser Zeit werden und mit der Hälfte des Zuckers bestreu99 kKalorien oder 416 kJoule Wiederholungen verschiedener en. Die restlichen Beeren in einen hohen 4 Pro Points Sendungen gezeigt. Ab August Becher geben, den restlichen Zucker soPurinarm folgen dann neue Kochideen. wie den Kirsch beifügen und alles fein

Rezept Florina Manz

Grad Umluft vorgeheizten Ofen (Unter/Oberhitzen: 230 Grad) in der Mitte 12– 15 Minuten goldbraun backen. Lauwarm servieren.

Für den Kleinhaushalt 8 Stück: Zutaten halbieren, jedoch 1 Eigelb verwenden. Die Röllchen lassen sich ungebacken auch tiefkühlen und

Das Nonplusultra in Sachen Brillen NewOptic in Rheinfelden: Handgefertigtes Unikat auf Ihrer Nase (pd) Individualität wird heute grossgeschrieben. Stil möchte Jede und Jeder haben. Elegant aussehen: Dafür geben wir gerne auch einmal etwas mehr aus. Für ein massgeschneidertes Kleid etwa. Doch was tragen Sie dort, wo Ihre Mitmenschen hinschauen, im Gesicht? Ihre Brille! Markenbrille oder Designerbrille? Gucci, Versace, Dior, Dolce&Gabbana, wir kennen sie alle. Gerade letzten Sommer waren die schwarzen Brillen à la Audrey Hepburn bei modebewussten Frauen extrem in. Für elegante Herren waren die Ray-Ban-Remakes der 70er-Jahre der Renner. Im Überfluss der Marken nimmt jedoch die Bedeutung des Markennamens ab. Viel wichtiger sind: das Aussehen, die Qualität der Ware und die

Eine Designerbrille ist wie ein «Prêt-à-porter»-Kleid: einzigartig

Foto: zVg

individuelle Beratung respektive die An- name»-Brille aus dem Supermarkt und passung an die eigene Persönlichkeit. einer Markenbrille ist so gross wie der Der Unterschied zwischen einer «No Unterschied von einer Markenbrille zu

einer Designerbrille. Vereinfacht gesagt: Beratung: «Die beste Brille ist die, die Eine Designerbrille ist wie ein «Prêt-à- nur für Sie alleine geschaffen wurde. porter»-Kleid: einzigartig. Dass es sich um ein Unikat, ein einmaliges Original, handelt, zeigt sich daran, …und erst noch bezahlbar! dass Ihr Name auf der Innenseite des BüOb eine massgeschneiderte Titanfas- gels eingraviert wird. Mit den richtigen sung, ob Gleitsichtgläser in einer (ex- Gläsern tragen Sie eine Brille, deren Extrem seltenen) Büffelhornfassung: Jede klusivität erkannt wird.» Der «kleine Brille wird individuell designt und milli- Unterschied» wird gefühlt, wird wahrgemetergenau ausgeführt. nommen, auch wenn ihn die wenigsten Nie wieder ein Verrutschen auf der Nase, zu erklären vermögen werden. ein Klemmen hinter den Ohren: Diese NewOptic pflegt die schönste Auswahl Brille wird besser passen als jede andere an Brillen. An der Marktgasse 61 in Brille. Rheinfelden sind alle Markenfassungen «Na ja, das muss aber ganz schön teuer (Gucci, Ray Ban, Marc O’Polo, Fossil sein», wird so mancher denken. Die gute Nachricht aber lautet: Dank der fort- usw.) zu nur 100 Franken zu finden. schreitenden Weiterentwicklung der Was kosten Designer-Unikate? Ganz Technologie für Korrekturgläser – und nach der Philosophie von NewOptic, dank der grösseren Nachfrage nach De- Qualität zum günstigsten Preis anzubiesignerbrillen – ist eine massgeschnei- ten, ist die individuellste aller Sehbrillen derte Bespoke-Brille heute kaum teurer inklusive Korrektur ab 445 Franken erals eine Markenbrille. Sie wird er- hältlich. schwinglich! Es sei denn, die Fassung ist «Kommen Sie für eine unverbindliche Beratung vorbei und profitieren Sie vom in 24-Karat-Gold! Extra-Rabatt von 100 Franken für BespoSo einzigartig wie Sie! ke-Brillen», freut sich das Team von NeNewOptic besticht durch kompetente wOptic.

Auflösung Nr. 28


Bezirksanzeiger n 29 n 21. Juli 2011

11

aus den gemeinden

«Henni, mach Platz!» Tierpfleger im Zoo Basel sind auch Wildtierflüsterer - Beispiel Nashörner und Flamingos Ein Nashorn, das «Platz» macht? Flamingos, die man zu Tisch bittet? Das sind doch Wildtiere und keine Hunde. Aber trotzdem ist Vertrauen eine wichtige Basis im Umgang der Tierpfleger mit den Wildtieren im Zoo. Und je besser das Verhältnis zwischen Mensch und Tier, umso einfacher ist der tägliche Umgang. SONJA FASLER HÜBNER Im Basler Zolli leben rund 65 Säugetierarten, 90 verschiedene Vogelarten, über 500 Reptilien. Der richtige Umgang mit diesen Tieren ist wichtig und will gelernt sein. Vertrauen ist die Basis für eine gute «Zusammenarbeit» von Mensch und Tier. Am Beispiel der Nashörner und der Flamingos wurde den versammelten Presseleuten vergangene Woche demonstriert, wie die «Wildtierflüsterer» vorgehen. Henna bleibt Narkose erspart Panzernashörner bringen ausgewachsen bis zu zwei Tonnen auf die Waage und tragen ein gewaltiges Horn auf der Nase. Sie könnten einem Menschen also ganz schön gefährlich werden. Dass es trotzdem möglich ist, mit den grauen Riesen zu kommunizieren, zeigte Tierpfleger Walter Stettler auf eindrückliche

Nashornmädchen Henna geniesst die Streicheleinheiten von Tierpfleger Walter Stettler Fotos: Sonja Fasler Hübner

Weise am Beispiel von Henna. Sie ist die Jüngste in der Nashornfamilie und feiert übermorgen Samstag ihren ersten Geburtstag. Da sie bald die Reise in einen anderen Zoo antreten wird, steht ihr ein «Gesundheitscheck» bevor. So muss zum Beispiel ihr Blut untersucht werden. Normalerweise muss ein Wildtier für diesen Eingriff in Narkose gelegt werden. Dank des Trainings durch den Tierpfleger wird das bei Henna nicht nötig sein. Seit zehn Monaten übt er mit der «Kleinen» fast täglich. «Henni, mach Platz!», sagte Walter Stettler, sie liebevoll beim Kosenamen nennend. Henna trat zwar erst etwas zaghaft hinter ihrer Mutter ElDie Flamingos «schlürfen» genüsslich lora hervor, liess sich dann aber brav neben dem Tierpfleger nieder. Nun kraulte ihr neues Futter aus dem Teich

und streichelte er «Henni» zwischen den Hautfalten, wo sie es besonders gerne mag. Und das Jungtier genoss es sichtlich. Sogar an den besonders empfindlichen Ohren darf Walter Stettler seinen Schützling berühren. So nebenbei können so auch die Fusssohlen und Hufe, ein Schwachpunkt bei den Nashörnern, auf ihre Gesundheit kontrolliert werden. Grosser Vertrauensbeweis Auch Mutter Ellora liess sich die Streicheleinheiten des Tierpflegers gerne gefallen. Ja sie genoss es sichtlich, schloss genüsslich die Augen und vergass sogar zu fressen. Ein Vertrauensbeweis wie er schöner nicht sein könnte. «Das Nashorn soll ein Nashorn bleiben

Sisseln Baubewilligung

Folgende Baubewilligung wurde erteilt: Bauherrschaft: Patricia und Philipp Bachmann, Oristalstrasse 49, 4410 Liestal; Bauobjekt: Anund Umbau im Obergeschoss (Liegenschaft und kein Zirkustier werden», betonte Hinterdorfstrasse 1; AGV-Nr. 32); Ortslage: Friederike von Houwald, Kuratorin im Parz. 1268, Sisseln. Basler Zoo. Die Tiere nicht zu überfordern und keinesfalls Druck auf sie aus- Baubewilligung nach § 61 BauG zuüben, sei das oberste Gebot, so die Folgende Baubewilligung wurde erteilt: BauKuratorin. Der Tierpfleger müsse nicht herrschaft: Beatrix und Beat Schlatter, Stichüber telepatische Fähigkeiten verfügen, mattweg 4, Sisseln; Bauobjekt: Garten-Pavilsondern ein grosses Wissen über die lon aus Holz; Ortslage: Parz. 1740, Sisseln. entsprechende Tierart haben. Ist einmal Baugesuch das Vertrauen aufgebaut, könne er «im Bauherrschaft / Grundeigentümer / ProjektverTier lesen wie in einem Buch». Den Tie- fassser: Urs und Anita Meyer-Räbsamen, Boren selbst kommt dieser Umstand denackerstrasse 12 F, Sisseln; Bauvorhaben: schlussendlich nur zugute, denn eine Neubau Wintergarten und Bau einer StützNarkose stellt immer ein Risiko dar. In mauer mit darüber liegendem Maschendrahtder Regel findet das Training bei den zaun; Ortslage: Parz. 1414 und 1729, BodenNashörnern am späten Nachmittag im ackerstrasse 12 F, Sisseln. Stall statt. Mit etwas Glück können Zoo- Das Baugesuch liegt vom 22. Juli bis 22. AuBesucher dabei zuschauen, wie Walter gust 2011 auf der Gemeindeverwaltung öffentlich auf. Gegen das Baugesuch kann während Stettler mit «seinen» Tieren arbeitet. der Auflagefrist beim Gemeinderat Sisseln schriftlich Einwendung erhoben werden; diese Schreckhafte Flamingos Ein grosser Gegensatz zu den Nashör- Frist kann nicht verlängert werden. Die Einwendung muss vom Einwender selbst oder von nern sind die grazilen Flamingos. Kaum einer ihm bevollmächtigten Person verfasst zu glauben, aber es ist gar nicht so einund unterzeichnet sein. Sie hat einen Antrag fach, die schreckhaften Vögel an einen und eine Begründung zu enthalten, d.h. es ist Tisch zu bekommen. Auch hier ist viel anzugeben, welchen Entscheid der Einwender Feingefühl des Tierpflegers gefragt. Die anstelle der nachgesuchten Baubewilligung Flamingokolonie des Basler Zolli zählt beantragt, und es ist darzulegen, aus welchen 130 Vögel. «Ihnen muss mit Ruhe und Gründen der Einwender diesen anderen EntGeduld begegnet werden, sonst reagie- scheid verlangt. Auf eine Einwendung, die ren sie panisch», erklärte Friederike von diesen Anforderungen nicht entspricht, kann Houwald. Ausserdem brauche es ein nicht eingetreten werden. Auge für den richtigen Moment. Ferienzeit – Reduzierte ÖffnungsWenn Tierpfleger Bruno Gardelli jeweils zeiten der Gemeindeverwaltung am Gehege vorbei schreitet und den VöWährend der Ferienzeit ist die Gemeindevergeln einen «guten Morgen» wünscht, re- waltung reduziert geöffnet. Bis Freitag, 29. cken sich schon die langen Hälse und die Juli, gelten folgende speziellen ÖffnungszeiAufmerksamkeit ist bereits auf ihn ge- ten: 07.00 bis 12.00 Uhr. Am Nachmittag bleibt lenkt. Sobald sie ihn schliesslich mit die Gemeindeverwaltung jeweils geschlossen. dem Futterkessel erblicken, schreiten Selbstverständlich sind wir auch ausserhalb sie – langsam und bedächtig – zum Fut- der Öffnungszeiten für Sie da. Für allfällige Terterplatz. Diese Verhaltensweise konnte mine setzen Sie sich bitte mit uns in Verbinim Zolli vorher nur selten beobachtet dung (Tel. 062 866 11 50, Fax 062 866 1159 werden und dürfte auch mit dem neuen oder über gemeindekanzlei@sisseln.ch). Futter in Zusammenhang stehen. Vor Vielen Dank für Ihr Verständnis. rund drei Monaten wurde dieses auf Kehrichtabfuhr von Montag, schwimmende Pellets umgestellt. Es 1. August, Nationalfeiertag soll ein Versuch sein, die Vögel arttypi- Am Montag, 1. August (Nationalfeiertag), wird scher zu füttern. Wie die Kuratorin er- in Sisseln kein Kehricht eingesammelt! Die Abklärte, hätten erste Ergebnisse gezeigt, fuhr wird wie gewohnt am Donnerstag, 4. Audass ihnen die neue Mahlzeit ausgespro- gust, ab 07.00 Uhr, nachgeholt. Achtung: Stelchen gut schmecke. Die rosafarbenen len Sie Ihre Kehrichtsäcke bitte erst am DonVögel fressen nur kleine Portionen, da- nerstagmorgen und nicht bereits am Vorabend für umso häufiger. So werden sie täglich an die Abfuhrroute. Die Tiere zerreissen sonst vier bis fünfmal gefüttert. die Säcke und vertragen den Inhalt weit herum. Informationen über den Zoo Basel unter Vielen Dank für Ihr Verständnis. www.zoobasel.ch

Supportervereinigung FC Stein Siehe unter Stein.

Münchwilen Stein Bundesfeier in Stein am 31. Juli Schon bald hat unser Vaterland Geburtstag. Wir feiern diesen Anlass am Vorabend, am Sonntag, 31. Juli 2011, ab 19.00 Uhr, im Festzelt beim Sportcenter Bustelbach. Ein Flugblatt mit dem detaillierten Festprogramm wird in den nächsten Tagen an alle Haushaltungen der Gemeinde zugestellt. Die Bevölkerung von Stein und Umgebung ist herzlich zu dieser Feier mit anschliessendem Feuerwerk eingeladen. Der Gemeinderat

schaften aufgeschalten. Ab sofort kann unter www.gemeinde-stein.ch (Rubrik Verwaltung oder Direktzugriff via Startseite) die Belegung der Räume im Saalbau und der Militärunterkunft eingesehen und Reservationsanfragen vorgenommen werden. Selbstverständlich ist es weiterhin möglich, das Reservationsformular zu benützen, welches unter dem OnlineSchalter (Rubrik Verwaltung) abgerufen oder auf der Kanzlei bezogen werden kann. Die Gemeindekanzlei

Baugesuch

Baugesuchsnummer: 2011/37; Bauherrschaft: Tahiri Agim, Bäumliackerstrasse 1, Stein AG; Grundeigentümer: Tahiri Agim und Murati Tahiri Havus, Bäumliackerstrasse 1, Stein AG; Raumreservationssystem Projektverfasser: Birri Architekten AG, Bluauf www.gemeinde-stein.ch menweg 1, Stein AG; Bauvorhaben: ErweiteAuf der Steiner Webseite wurde die Applika- rung Garage; Ortslage: Bäumliackerstrasse 1, tion zur Reservation der öffentlichen Liegen- Parz. 22, GB Stein AG.

Die öffentliche Auflage findet vom 22. Juli bis 22. August 2011 statt. Die Baugesuchsunterlagen liegen während der ordentlichen Bürostunden in der Gemeindeverwaltung Stein öffentlich zur Einsichtnahme auf. Einwendungen sind während der Auflagefrist beim Gemeinderat Stein schriftlich einzureichen. Die Einwendung muss vom Einwendenden selbst oder von einer von ihm bevollmächtigten Person verfasst und unterzeichnet sein. Die Einwendung hat einen Antrag und eine Begründung zu enthalten, d.h. es ist anzugeben, welchen Entscheid der Einwendende anstelle der nachgesuchten Baubewilligung beantragt, und es ist darzulegen, aus welchen Gründen der Einwendende diesen anderen Entscheid verlangt. Auf eine Einwendung, die diesen Anforderungen nicht entspricht, kann nicht eingetreten werden.

DTV Stein Auch in diesem Jahr haben wir wieder Läuferinnen am Start des Altstadtlaufs in Bad Säckingen. Weitere Infos findet ihr direkt auf der Homepage des Altstadtlaufs. Fans sind herzlich willkommen. Am Freitag, 22. Juli, wollen wir den Vorjahressieg am Beachhandballturnier verteidigen. Auf lautstarke Fans freuen wir uns.

Supportervereinigung FC Stein Vom 29. bis 31. Juli findet in Sisseln das Fischessen der Sissler Pontoniere statt. Zu unserem traditionellen Hock treffen wir uns am Freitag, 29. Juli, ab 18 Uhr in der Festhütte beim Pontonierdepot. Wir freuen uns auf eine gute Beteiligung.

Bei FEUER: Tel. 118!

Rechtskraft der Gemeindeversammlungsbeschlüsse Nach unbenutztem Ablauf der Referendumsfrist sind die dem fakultativen Referendum unterstellten Beschlüsse der Ortsbürger- und Einwohnergemeindeversammlung vom 10. Juni 2011 am 18. Juli in Rechtskraft erwachsen.

Jahrgänger 1947 Nächster Treff: 26. Juli, 17 Uhr, im «Pöstli».

Münchwiler Spielabend für alle Für alle, die Freude an Unihockey, Korbball und Fussball haben, organisieren wir am Donnerstag, 28. Juli, einen Spielabend. Mitmachen können alle (von Jung bis Alt). Die Mannschaften werden vor Ort aus den anwesenden Personen gebildet. Am Schluss wird eine Rangliste zusammengestellt und die Siegermannschaft erhält einen kleinen Preis. Der Spass soll jedoch im Vordergrund stehen. Treffpunkt ist um 19 Uhr bei der Turnhalle. Wir hoffen auf eine grosse Beteiligung. Getränke werden zum Selbstkostenpreis abgegeben. Versicherung ist Sache der Teilnehmer. Gemischter Turnverein Münchwilen

Eiken Rössliweg und Wartstrasse: Deckbelagsarbeiten Bei günstiger Witterung werden von Mittwoch, 27. Juli, bis Freitag, 29. Juli (evtl. bis Samstag, 30. Juli) die Deckbelagsarbeiten auf dem Rössliweg und der Wartstrasse ausgeführt. Die Strassen sind in dieser Zeit für den Motorfahrzeugverkehr gesperrt. Wir bitten die Fahrzeuglenker, die Signalisationen und die


12

aus den gemeinden

An alle Unternehmen im Fricktal! Frickta Möchten Sie Ihren Lernenden zum Lehrabschluss gratulieren? Buchen Sie Ihr Glückwunschinserat im Bezirksanzeiger 4-farbig mit Foto ab 100 Franken. Infos: Tel. 062 866 60 00 inserat@bezirksanzeiger.ch

seine Gedanken zur Bundesfeier vortragen. Wer sich schon am Morgen des 1. August für den Bundesfeiertag stärken möchte, hat zwischen 9 und 13 Uhr die Gelegenheit, auf dem Brachmatthof am Frühstücksbrunch teilzunehmen, den das Bernerchörli und der Bernerverein gemeinsam organisieren. Den zwischen 18 und 18.45 Uhr eintreffenden Bundesfeierbesuchern offeriert die Gemeinde einen Begrüssungstrunk. Ab 18 Uhr führt der Männerchor Frick eine Festwirtschaft mit Verpflegungsmöglichkeit. Die von der Musikgesellschaft und dem Bernerchörli begleitete Bundesfeier wird mit einem Feuerwerk und dem traditionellen Lampionumzug der Kinder abgeschlossen. Das detaillierte Programm der Bundesfeier wurde in den letzten Tagen allen Haushaltungen zugestellt. Weitere Exemplare sind im Gemeindehaus zur Selbstbedienung aufgelegt. Der Gemeinderat

Bundesfeierschiessen der Gemeinde Frick

Bezirksanzeiger n 29 n 21. Juli 2011 Vandalismus Schulareal Wiederum sind auf dem Schulareal enorme Vandalenakte (Sachbeschädigungen, Verunreinigungen) zu verzeichnen. Der Vandalismus hat ein untolerierbares Ausmass angenommen. Nach wie vor patrouilliert die Repol regelmässig bei den neuralgischen Plätzen. Seitens der Gemeinde wurde Strafanzeige gegen unbekannte Täterschaft erstattet. Um den Vandalismus eindämmen zu können, ist die Gemeinde vermehrt auf Zeugenaussagen und auf die Mithilfe aus der Bevölkerung angewiesen. Die Einwohnerschaft wird dringend gebeten, Beobachtungen oder eine allfällige Täterschaft der Kanzlei oder direkt der Repol zu melden. Besten Dank für Ihre Mithilfe. Der Gemeinderat

Wittnau

Gipf-Oberfrick

Baugesuch Die nachstehend aufgeführte Bauherrschaft hat ihr früheres Baugesuch für ein Mehrfamilienhaus mit Gewerberäumen im EG zurückgezogen und ein neues Bauprojekt eingereicht. Vom 22. Juli bis 22. August 2011 liegt auf der Gemeindekanzlei Eiken folgendes Bauvorhaben öffentlich auf: Bauherrschaft: Djudjaj Djerdj und Hil, Bodenacker 19B, Sisseln; Projektverfasser: Architekturbüro Thomas Bussinger AG, Veilchenweg 8, Eiken; Bauvorhaben: Umbau und Erneuerung der Liegenschaft Hauptstr. 81 (Einbau von 4 Wohnungen); Bauparzellen: 3563, 3564, 3565, Hauptstrasse. Allfällige Einwendungen gegen dieses Bauvorhaben sind innert der Auflagefrist schriftlich und begründet an den Gemeinderat Eiken zu richten. Der Gemeinderat

FC Eiken Vorbereitungsspiele der 1. Mannschaft: Freitag, 22. Juli, 19.30 Uhr, Sportlatz Netzi, gegen den SV Niederhof BRD / Samstag, 23. Juli, 14.30 Uhr, in Bergalingen BRD gegen den FC Bergalingen / Montag, 25. Juli, 19.15 Uhr, Sportplatz Netzi, gegen den FC Gelterkinden. Die 38. Generalversammlung findet am Freitag, 12. August, im grossen Saal des Rest. Rössli in Eiken statt. Nachtessen um 19.30 Uhr, anschliessend GV. Alle Mitglieder erhalten frühzeitig die Einladung mit den Traktanden. Die Veteranenabteilung sowie die Ü50 trainieren den ganzen Sommer durch. Die Trainings finden jeweils am Mittwoch um 18.30 Uhr auf dem Sportplatz Netzi statt. Alle, die ein Probetraining bei uns machen möchten, sind herzlich willkommen.

Baubewilligung

Die Baukommission hat folgende Baubewilligung (im vereinfachten Verfahren) erteilt: Bauherrschaft, Grundeigentümer und Projektverfasser: Erbengemeinschaft Müller, BergBundesfeier Vor kurzem ist das Programm der diesjährigen weg 24, 4312 Magden; Bauvorhaben: DachBundesfeier in alle Haushaltungen zugestellt sanierung und Dachfenster; Ortslage: Parz. worden. Die Köchinnen und Köche des Mit- 197, Sitstrasse 4. tagstisches haben sich bereit erklärt, die Feier Kulturtage Anwil: zu organisieren und laden die ganze Dorfbe- 29. Juli bis 1. August völkerung zum gemütlichen Beisammensein Wittnau wurde als Nachbargemeinde von Anein. Ab 18 Uhr verwöhnt Sie die Festwirtschaft wil zu den Kulturtagen eingeladen. Das Forum mit leckeren Grilladen, Salaten sowie Kaffee der Nachbargemeinden wir im ehemaligen und Kuchen. Um zirka 20 Uhr wird Ralf Bucher, Tenn des Broglin-Hauses platziert. Sie erfahren Geschäftsführer des Aargauer Bauernverban- auf kleinem Raum Wissenswertes und Interesdes, die Festansprache halten. Die Gipf-Ober- santes aus den Gemeinden. Auch die Musikgefricker Alphorngruppe «Cornus Compactus» sellschaft Wittnau wird anwesend sein und am sorgt für die feierliche und musikalische Um- Sonntagmorgen am Frühschoppenkonzert ihr rahmung. Für die Kinder wird ein Fackelumzug Können präsentieren. Mehr Informationen finab Festplatz zum 1.-August-Feuer organisiert. den Sie im Festprogramm, welches auf der GeWir freuen uns auf Ihr Kommen. meindekanzlei aufliegt oder unter www.anDer Gemeinderat wil.ch. Der Gemeinderat

in der Regionalen Schiessanlage Schlauen Die Sportschützen Frick laden die Fricker Schüler der Jahrgänge 1995 bis 2002 mit ihren Familienangehörigen am Samstag, 30. Juli, ab 13 Uhr zur Teilnahme am diesjährigen Bundesfeierschiessen Gewehr 50 m herzlich ein. Erstmals wird das Jugendschiessen der Schülerinnen und Schüler mit einem Familien-Gruppenwettkampf verbunden. Ein/e Schüler/in und zwei Erwachsene (Eltern, Gotte, Götti oder Bekannte) bilden dabei eine Gruppe und nehmen so am Familienwettkampf teil. Die Abschrankungen der Bauunternehmung zu Alles Wissenswerte unter der neuen Home- Sportgeräte/Gewehre werden zur Verfügung respektieren, um die bestmögliche Ausfüh- page www.fceiken.ch gestellt. Alle Teilnehmenden erhalten nach rungsqualität zu gewährleisten. Die Vinzenzdem Schiessen ein Stück Kuchen in der SchütApotheke bleibt während der Bauzeit uneingezenstube! Die besten Gruppen gewinnen schränkt geöffnet und ist für Fussgänger jederSchwimmbadeintritte. Die besten Schüler/inzeit zugänglich. Besten Dank für Ihr Verständnen werden mit Medaillen ausgezeichnet. Die nis. Gemeinderat und Bauleitung Rangverkündigung ist anlässlich der Bundesfeier am 1. August auf dem Primarschulareal. Feuerbrand- und Die Sportschützen Frick freuen sich auf viele Öffnungszeiten GemeindeverwalRechtskraft der Ambrosiakontrollen Teilnehmende. tung während der Sommerferien Gemeindeversammlungsbeschlüsse Uebelmann Richard und Näf Zita führen ab soDie Schalter der Gemeindeverwaltung Wittnau Nach unbenütztem Ablauf der Referendumsfort bis zirka Ende August 2011 in Hausgärten sind während der Sommerferien (bis Freitag, 5. und öffentlichen Anlagen die Kontrollen auf frist sind sämtliche Beschlüsse der EinwohnerAugust) nur wie folgt geöffnet: Montag von und Ortsbürgergemeindeversammlung vom Feuerbrandbefall an Kernobstbäumen, Bü09.30 bis 11.30 und 16.00 bis 18.00 Uhr • schen und Bodendeckern durch. Gleichzeitig 10. Juni 2011 in Rechtskraft erwachsen. Dienstag von 09.30 bis 14.00 Uhr durchgehend Der Gemeinderat wird auch das Vorkommen von Ambrosia• Mittwoch von 07.30 bis 11.30 Uhr • Donnerspflanzen überprüft. Ambrosiapflanzen werden Öffnungszeiten tag von 09.30 bis 11.30 Uhr. ausgerissen und entsorgt. Bei einem allfälligen der Gemeindeverwaltung Sommeröffnungszeiten Feuerbrandbefall werden die Pflanzenbesitzer während der Sommerferien Gemeindekanzlei Sommerferien Gemeinderat informiert, bevor die Beseitigung angeordnet Infolge ferienbedingter Abwesenheit sind die Während der Schulferienzeit (bis 5. August) Der Gemeinderat hat Sommerferien. Nächster wird. Der Feuerbrand ist eine hochanstecken- Büros der Gemeindeverwaltung Oeschgen bis gelten eingeschränkte Öffnungszeiten. Die Ge- ordentliche Sitzungstermin ist am 8. August. de, meldepflichtige Bakterienkrankheit. Für 5. August wie folgt geöffnet: meindekanzlei ist jeweils morgens von 08.00 die Unterstützung seitens der Bevölkerung Montag bis Freitag von 08.00 bis 11.30 Uhr, bis 11.30 Uhr und am Dienstagnachmittag von Bundesfeier sind unsere Kontrolleure dankbar. Bei verdäch- nachmittags geschlossen. 14.00 bis 18.00 Uhr geöffnet. An den übrigen Der Gemeinderat sowie der Turnverein und die tigen Wahrnehmungen an erwähnten Pflan- Termine nach Vereinbarung (Tel. 062 865 60 Nachmittagen bleibt der Schalter geschlossen. Damenriege Wittnau laden zur Bundesfeier am zen, z.B. absterbende Zweige oder Pflanzentei- 20) sind ausserhalb der Öffnungszeiten mög- In dringenden Fällen können Sie über die Tele- Sonntag, 31. Juli, auf dem Schulhausareal ein. le, empfehlen wir die unverzügliche telefoni- lich. Besten Dank für Ihr Verständnis. fonnummern 062 865 80 40 od. 079 360 77 43 Festredner Nicolas Hausammann wird spansche Mitteilung an die Feuerbrandkontrolleure Die Gemeindeverwaltung auch ausserhalb dieser Bürozeiten einen Ter- nende Einblicke in den Rollstuhlsport bieten. (Koordinator: Uebelmann Richard, Tel. 062 min oder eine Auskunft verlangen. Die Verwal- Der Abend wird musikalisch begleitet. Das de87133 76). Pflanzen bitte nicht berühren, da Deckbelagseinbau tung wünscht Ihnen schöne und erholsame taillierte Programm wird in alle Haushaltungen grosse Verschleppungsgefahr besteht. Herz- Wolfgartenstrasse und Bachstrasse Sommertage. Die Gemeindekanzlei verschickt. lichen Dank im Voraus für eine aufmerksame Sperrung der Zufahrt Der Einbau des Deckbelags erfolgt am Donund kooperative Mit- und Zusammenarbeit. nerstag, 11. August. Die Zu- und Wegfahrt von Der Gemeinderat Ihrer Liegenschaft ist wie folgt gesperrt: DonOrtsbürgertreffen nerstag, 11. August, ab 6 Uhr, bis Freitag, 12. Am Mittwoch, 10. August, findet das 1. Orts- August, um 7.30 Uhr (Einbau und Abkühlung bürgertreffen im Waldhaus Eiken statt. Der Ge- Deckbelag). meinderat und die Ortsbürgerkommission la- Die Arbeiten sind stark witterungsabhängig. den die Ortsbürgerinnen und Ortsbürger von Bei ungünstigen Wetterbedingungen würde Eiken ganz herzlich zu diesem Anlass ein. Pro- sich die Sperrung bzw. der Einbau auf Diensgramm: 18 Uhr Besammlung beim Waldhaus tag, 16. August, verschieben. Eiken, anschliessend Besichtigung der Firma Für Ihr Verständnis bedanken sich der UnterWestfalen Gas, ab 19.15 Uhr gemütliches Bei- nehmer und die Gemeinde Oeschgen. Für Frasammensein beim Waldhaus. Für Essen und gen steht Ihnen Ressortvorsteher Marcel Voser Getränke ist gesorgt, eine Anmeldung ist nicht (Tel. 079 433 55 93) oder Bauamtsmitarbeiter erforderlich. Alexander Riner (Tel. 079 582 62 91) gerne zur Gemeinderat und Ortsbürgerkommission Verfügung.

Oeschgen

Wir bitten die Bevölkerung, ihre Häuser am Bundesfeiertag festlich zu schmücken. Das weisse Kreuz im roten Grund soll dabei im Vordergrund stehen. Das Abbrennen von Feuerwerk darf nur auf der Kugelstossanlage erfolgen. Vorsicht beim Abbrennen von Feuerwerken! Der Gemeinderat appelliert betreffend dem Abbrennen von Feuerwerkskörpern an die Eigenverantwortung der Bevölkerung. Dies gilt insbesondere im Wald und entlang der Waldränder. Der Gemeinderat wünscht allen einen unfallfreien Nationalfeiertag.

AZ-Leserwanderung am 26. Juli von Hellikon nach Wittnau Bis 5. August finden jeweils von Montag bis Freitag wieder die AZ-Leserwanderungen statt. Am Dienstag, 26. Juli, wird von Hellikon nach Wittnau gewandert. Treffpunkt ist um 9 Uhr bei der Bushaltestelle Hellikon Post. Um zirka 12.30 Uhr wird die Wandergesellschaft in Wittnau ankommen, wo von der Gemeinde ein kleiner Imbiss offeriert wird. Der Gemeinderat freut sich, wenn auch Sie an dieser Wanderung teilnehmen.

Wölflinswil Ausfall Kehrichtabfuhr Am Montag, 1. August, wird kein Kehricht eingesammelt. Die Abfuhr fällt ersatzlos aus.

Bundesfeier Die Bevölkerung von Wölflinswil und Oberhof ist herzlich zur Bundesfeier am Montag, 1. August, bei der Schulanlage in Wölflinswil eingeladen. Die Festwirtschaft ist ab 19 Uhr geöffnet. Das Unterhaltungsprogramm beginnt um

Pro-Senectute-Mittagstisch Am Donnerstag, 28. Juli, treffen wir uns um 11.45 Uhr wieder im Gasthof Schwanen zum gemeinsamen Mittagessen.

Frick Sachbeschädigung Schule Ebnet – Hinweise auf Täterschaft Der Sitzplatz mit Schatten spendenden Linden im Eingangsbereich zur Schule Ebnet ist erneut mutwillig beschädigt worden, indem einer der Bäume durch unbekannte Täterschaft umgedrückt und abgebrochen wurde. Die gleiche Anlage musste schon letztes Jahr mit einem Kostenaufwand von rund 6000 Franken erneuert werden, weil in der Nacht vom 5./6. Juli 2010 alle Bäume umgesägt worden waren. Solche Vandalenakte mit beträchtlichen finanziellen Folgen gilt es zu verhindern. Deshalb hat der Gemeinderat beschlossen, für Hinweise, die zur Ermittlung der Täterschaft führen, eine Belohnung von 1000 Franken auszusetzen. Wahrnehmungen zu diesen Vorfällen werden vom Empfangsbüro im Gemeindehaus (Tel. 062 865 28 00) oder vom Gemeindeschreiber entgegengenommen. Der Gemeinderat

Bundesfeier Die Bundesfeier findet am Montag, 1. August, auf dem Schulhausplatz der Primarschule statt. Dabei wird Michael Tscheulin, eidg. dipl. Apotheker, Mitglied der Finanzkommission Frick,

Schnappschuss der Woche im Dreiklangland Aare-Jura-Rhein «Perimuk, der Jurasaurus»: In Biberstein, auf einer Wanderung über die Juraweide,

auf der Krete vom Cheisacher auf der Grenzlinie von Sulz/Gansingen und beim Waldhaus im Strie, Wölflinswil, sind die neuesten Spuren anzutreffen von «Perimuk, dem Jurasaurus». Am 27. Juli wird die AZ-Sommerwanderung von Wölflinswil nach Herznach zum Bergwerk führen und da wird sich dieser «Neu-Saurier» (im Bild) vorstellen. «Kinder nehmen in schlagartig in Besitz», berichtet der Hobby-Skulpturen-Gestalter, Franz Böller. Der Kinderliebling ist zum Teil den Grenzlinien des neuen Juraparks nachgebildet, hat aber seinen Namen selbstverständlich von den Besonderheiten dieser Jura-Geologie bekommen. Ohne dem «richtigen Saurier» in Frick Konkurrenz zu machen, steht fest: Diese Juraregion ist reich an erdgeschichtlichen Besonderheiten vom Tonwerk bis zur Erzlagerstätte, vom Salzlager am Rhein bis zum Schilfsandstein im Mettauertal und reich an unzähligen Bodenfunden, wie Ammoniten und eben Sauriern. Geologie umfasst Jahrmillionen. Es ist nicht alles leicht erklärbar. Begegnungsorte und Geschichten können im Besonderen für Kinder einen Beitrag zum Verständnis schaffen, einen Bezug herstellen, das Verstehen fördern und das Geotop Aargauerjura zugänglicher machen. www.dreiklangland.ch


13

Bezirksanzeiger n 29 n 21. Juli 2011 20.30 Uhr. Das detaillierte Programm wird in Baugesuche den nächsten Tagen in alle Haushaltungen ver- Auflagefrist: 22. Juli bis 22. August 2011 schickt. Bauherrschaft und Grundeigentümer: Senn Werner, Herznach; Projektverfasser: Bleiker Baugesuch – Öffentliche Auflage Bauherrschaft: Müller Annemarie, Im Stutz 12, Elias, Wattwil; Bauprojekt: 2 Dachlukarnen, 6005 Luzern; Projektverfasser: Beck Holzbau + Sanierung und Änderung Dach, diverse ErneuArchitektur AG, 4325 Schupfart; Bauprojekt: erungen und Sanierungen; Parz. 995, HauptWohnhausumbau resp. Ausbau Geb. Nr. 62 strasse 31. und 193; Ortslage: Kernzone, Parz. 100 u. 101. Bauherrschaft und Grundeigentümer: Meier Das erwähnte Baugesuch liegt vom 22. Juli bis Matthias und Leimgruber Jasmin; Projektver22. August 2011 in der Gemeindekanzlei öf- fasser: H. + M. Böller Architekturbüro, Wölffentlich auf. Gegen das Baugesuch kann wäh- linswil; Bauprojekt: Einfamilienhaus; Parz. rend der Auflagefrist beim Gemeinderat Wölf- 1029, Steigerweg. linswil schriftlich Einwendung erhoben wer- Während der erwähnten Auflagefrist liegen die den. Diese Frist kann nicht verlängert werden. Akten der vorstehenden Baugesuche zu den Die Einwendungsschrift muss einen Antrag üblichen Schalteröffnungszeiten auf der Gemeindekanzlei zur Einsichtnahme auf. Einwenund eine Begründung enthalten. dungen sind während der Auflagefrist schriftFreibad Wölflinswil lich und begründet an den Gemeinderat 5027 Am 1. August ist das Freibad Wölflinswil von Herznach zu richten. Die Gemeindekanzlei 10 bis 18 Uhr geöffnet (infolge Bundesfeier). Ab 2. August sind wir wieder von 13.15 bis 20 Uhr für Sie da. Öffnungszeiten: Werktags von 13.15 bis 20 Uhr / Samstags und sonntags sowie an Feiertagen von 10 bis 20 Uhr. Ab 13. August samstags erst ab 13.15 Uhr. Ausfall Kehrichtabfuhr

Ueken

Oberhof Ausfall Kehrichtabfuhr Am Montag, 1. August, wird kein Kehricht eingesammelt. Die Abfuhr fällt ersatzlos aus.

Bundesfeier Die Bevölkerung von Wölflinswil und Oberhof ist herzlich zur Bundesfeier am Montag, 1. August, bei der Schulanlage in Wölflinswil eingeladen. Die Festwirtschaft ist ab 19 Uhr geöffnet. Das Unterhaltungsprogramm beginnt um 20.30 Uhr. Das detaillierte Programm wird in den nächsten Tagen in alle Haushaltungen verschickt.

Freundschaftstreffen am 7. August Das nächste Freundschaftstreffen mit MurgOberhof findet am Sonntag, 7. August, in D-Oberhof statt. Der Gemeinderat freut sich, wenn viele Oberhöflerinnen und Oberhöfler an diesem Anlass teilnehmen. Zum Auftakt wird es um 10.30 Uhr einen Gottesdienst geben, danach steht das gesellige Beisammensein im Vordergrund. Jung und Alt können am Spiel «Oberhof sucht den Superstar» mitmachen. Für Interessierte gibt es um 09.30 und 11.15 Uhr eine Fahrgelegenheit nach D-Oberhof. Reservation erwünscht. Details zur Veranstaltung werden in den nächsten Tagen mittels Flugblatt bekannt gegeben. Der Gemeinderat

Densbüren

16. Volleyballturnier Am Freitag, 9. September, ab 18 bis zirka 23 Uhr wird in Herznach das 16. Volleyballturnier durchgeführt. Eingeladen sind Mannschaften aus Dorfvereinen von Herznach, Ueken und Densbüren sowie Gruppen aus ortsansässigen Personen aus diesen drei Gemeinden. Startgeld: Fr. 35.– pro Team. Die Anmeldung ist bis spätestens Sonntag, 28. August, an die Mailadresse acklin@sunrise.ch oder direkt an Guido Acklin, Hübstelstrasse 1b, 5027 Herznach, Tel. 062 87817 74, zu richten. Die Anzahl Mannschaften ist begrenzt. Die Anmeldungen werden in der Reihenfolge des Eingangs berücksichtigt. Gleichzeitig sind auch Schiedsrichter zu melden. Auf viele Anmeldungen freut sich der Männerturnverein Herznach.

Zeihen 1.-August-Feier am 31. Juli

Dank privater Initiative findet dieses Jahr wieder eine Bundesfeier statt und zwar erstmals am Vorabend des 1. August . Der Gemeinderat ruft die Bevölkerung auf, dieses Angebot zahlreich zu benützen. Aus dem Programm: Ab 17 Uhr gemütliches Beisammen auf dem Gemeindehausplatz, Festwirtschaft mit Älplermagronen und Getränken, Grussbotschaft von Gemeindeammann Ueli Schenk, Lampionumzug für die Kinder (bei Dämmerung zirka 21 Uhr). Nach dem Umzug gibt es für jedes Kind einen 1.-August-Weggen. Die Feier findet nur bei guter Witterung statt. Die IG 1. August freut sich, Baubewilligungen möglichst viele Zeiher und Zeiherinnen begrüsEs sind folgende Baubewilligungen erteilt wor- sen zu dürfen. den: Leserwanderung Bauherrschaft: Einwohnergemeinde Densbüder Aargauer Zeitung – ren; Bauprojekt: Sanierung Quellanlagen Herzlich willkommen in Zeihen Waldtanne und Waldbruder; Ortslage: Parz. 488, Waldtanne; Grundeigentümerin: Ortsbür- Am Donnerstag, 28. Juli, ist die Leserwandegergemeinde Densbüren • Bauherrschaft: Sa- rung der Aargauer Zeitung in Zeihen zu Gast. muel Senn, Föhrenhof 360, Asp; Bauprojekt: Der Gemeinderat heisst die Wanderfreunde Wohnraumerweiterung Gebäude Nr. 360; und die Gäste aus Politik und Wirtschaft herzOrtslage: Parz. 813, Föhrenhof, Asp; Grund- lich in unserem Dorf willkommen und wünscht eigentümer: Hans Ulrich Senn, Asp • Bauherr- einen eindrückliche Wanderung in der grünen schaft: Martin Wehrli, Stockmatt 167, Asp; Oase zwischen Zürich und Basel. Treffpunkt ist Bauprojekt: Neubau Hofdüngeranlage (Jau- um 9 Uhr vor dem Gemeindehaus. Nach morchegrube), Wohnungsumbau; Ortslage: Parz. gendlicher Stärkung, die von der Gemeinde offeriert wird, und Besichtigung des Museums 624 und 612, Stockmatt. erfolgt der Abmarsch um 09.45 Uhr Richtung Der Gemeinderat Eichwald-Homberg und Linnerberg nach Linn Gemeindeversammlungen – (Ankunft in Linn zirka 13 Uhr).

Ablauf der Referendumsfrist

Nach unbenutztem Ablauf der Referendumsfrist sind die durch die Einwohner- und Ortsbürgergemeindeversammlungen vom 10. Juni 2011 gefassten Beschlüsse in Rechts-kraft erwachsen. Der Gemeinderat

Herznach

Baugesuch Gesuchsteller: Hansueli und Edith Christen, Hohbächli 11, Zeihen; Bauvorhaben: Schwimmbad; Ortslage: Parz. 91; Zone: W2 (Wohnzone zweigeschossig). Auflagefrist: 22. Juli bis 22. August 2011 während der ordentlichen Öffnungszeiten der Bauverwaltung. Einwendungen: Allfällige Einwendungen sind innert der Auflagefrist schriftlich, begründet und mit einem Antrag dem Gemeinderat, 5079 Zeihen, einzureichen.

Kehrichtabfuhr 1. und 15. August Am Nationalfeiertag und an Maria Himmelfahrt entfallen die wöchentlichen Kehrichtabfuhren ersatzlos. Die Gemeindekanzlei

Bözen Wasserverbrauch einschränken Wir weisen nochmals darauf hin, dass Wasser Mangelware geworden ist. Durch die anhaltende Trockenheit sind unsere Wasservorkommen stark zurückgegangen. Der Wasserverbrauch ist weiterhin einzuschränken. Das Bewässern von Rasenflächen, das Waschen von Autos sowie das Bewässern von Gärten mit dem Schlauch ab Wasserversorgung sind nach wie vor untersagt. Der Gemeinderat

Baubewilligungen 2. Quartal 2011 Der Gemeinderat hat im 2. Quartal 2011 folgende Baubewilligungen erteilt: Kümin Beat, Gorgen 24, Überdachung Terrasse • Riner Thomas, Oberdorf 3, Bad-Einbau, Küchenumbau, Gebäude neu eindecken. Der Gemeinderat

Kaisten

Am Montag, 1. August (Nationalfeiertag), findet keine Kehrichtabfuhr statt. Die Abfuhr wird weder vor- noch nachgeholt. Wir bitten um Erteilte Baubewilligungen Kenntnisnahme und danken für Ihr Verständ- Bauherrschaft: Rita und Heinz Bätscher, Im nis. Die Gemeindeverwaltung Winkel 2, Kaisten; Bauobjekt: Einbau Speicherofen im bestehenden Gebäude Nr. 9, ParSommerferien – zelle GB Kaisten Nr. 37, Im Winkel. Reduzierte Öffnungszeiten Während der Ferienzeit von Montag, 4. Juli, bis Bauherrschaft: ARA Kaisten AG; Bauobjekt: und mit Freitag, 5. August, bleibt die Verwal- Neubau Zentralstapel, Parzelle GB Kaisten Nr. tung jeweils am Nachmittag geschlossen. Bitte 1149, Hardmatt. beachten Sie, dass wir in dieser Zeit am Mor- Bauherrschaft: Daniel Brändli, Breiten 6a, Kaisgen bereits ab 08.00 Uhr geöffnet haben. Für ten; Bauobjekt: Aufstellen einer Pergola auf eine Terminvereinbarung ausserhalb dieser der Parzelle GB Kaisten Nr. 1436, Breiten. Öffnungszeiten setzen Sie sich bitte mit uns in Bauherrschaft: Eigentümergemeinschaft SonVerbindung (Tel. 062 865 10 60, Mail: gemein- nematt, Sagiweg 1, Kaisten; Bauobjekt: Einbau deverwaltung@ueken.ch). Wir danken für Ihr Sonnenkollektoren auf dem Dach des Gebäude Verständnis und wünschen allen schöne und Nr. 8 auf Parzelle GB Kaisten Nr. 36, Sagiweg. erholsame Sommerferien. Ersatzwahl Stimmenzähler für den Das Gemeindepersonal Rest der Amtsperiode 2010/2013

Bundesfeier mit Waldbereisung Am Montag, 1. August, 10 Uhr, lädt der Gemeinderat ein zur Bundesfeier. Sie beginnt mit der Waldbereisung um 10.15 Uhr beim Säulibraten-Platz (Chäbertsegg); Informationen zum Projekt Gelbringfalter des Juraparks sowie die Live-Demo eines Holzhackers werden geboten. Alle Teilnehmenden erhalten einen Konsumationsgutschein. – Um 11.30 Uhr öffnet die Festwirtschaft auf dem SäulibratenPlatz mit Grilladen, Getränken, Kaffee und Kuchen. Die Feier beginnt um 14 Uhr, die Festrede hält Samuel Frey, Kantischüler und PoetrySlam-Künstler, Asp. Anschliessend Nationalhymne. 14.30 Uhr Platzkonzert mit der Musikgesellschaft Asp. Ende der Veranstaltung um 16 Uhr. Der Gemeinderat

aus den gemeinden

Annahmeschluss für Vereinsnachrichten/Hinweise: Montag, 12.00 Uhr

Das Bezirksamt Laufenburg hat infolge Wegzug von Herrn Peter Näf, wohnhaft gewesen in Ittenthal, die Demission als Stimmenzähler bestätigt. Die Ersatzwahl für den Rest der laufenden Amtsperiode 2010/2013 findet am 23. Oktober 2011 statt. Wahlvorschläge sind gemäss § 29a des Gesetzes über die politischen Rechte (GPR) und § 21b der Verordnung über die politischen Rechte (VGPR) von zehn Stimmberechtigten der Gemeinde Kaisten zu unterzeichnen und bei der Gemeindekanzlei Kaisten bis spätestens am 58. Tag vor dem Wahltag, das heisst bis Freitag, 26. August 2011, 12.00 Uhr, einzureichen. Das erforderliche Formular kann bei der Gemeindekanzlei bezogen werden. Im Übrigen wird darauf hingewiesen, dass im ersten Wahlgang jede in der Gemeinde wahlfähige Person als Kandidatin oder Kandidat gültige Stimmen erhalten kann (§ 30 Abs. 1 GPR). Werden für diese Stimmenzähler-Ersatzwahl nicht mehr wählbare Kandidatinnen oder Kandidaten vorgeschlagen als zu wählen sind, wird mit der Publikation der Namen eine Nachmeldefrist von fünf Tagen angesetzt, innert der neue Vorschläge eingereicht werden können. Gehen innert dieser Frist keine neuen Anmeldungen ein, wird die vorgeschlagene Person vom Wahlbüro als in stiller Wahl als gewählt erklärt (§ 30a GPR). Das Wahlbüro

Verkehrs- und Verschönerungsverein Für die Einsätze bei den Frühjahrsarbeiten möchten wir den Teilnehmern den besten Dank aussprechen. Es ist in der heutigen Zeit nicht selbstverständlich, dass man sich für solche Einsätze zur Verfügung stellt. Wir gehen dem 1. August entgegen. Für die Beschmückung von Haus und Garten können die kleinen Kaister Fähnchen im Volg bezogen werden. Ebenso haben wir noch grosse Fahnen anzubieten. Diese sind beim Präsidenten, Josef Amrhein, Tel. 062 874 22 59, erhältlich. Der Vorstand

FC Laufenburg-Kaisten Städtepokal Siehe unter Laufenburg.

Laufenburg Bericht aus dem Gemeinderat

gendliche informiert werden. Dies kann direkt geschehen oder durch den Betreiber der Festwirtschaft. In der Praxis zeigt sich, dass dies allein schon eine Wirkung hat, denn den meisten jungen Erwachsenen ist dieses Verbot nicht bewusst. So wird Ihnen klar gemacht, dass sie dadurch im Falle eines Unfalls mitverantwortlich sind. Jugendschutz Aargau bietet Informationen und Hilfsmittel für die Planung und Durchführung ihres Festes, Events, ihrer Veranstaltung. www.jugendschutzaargau.ch Feuerlöscherkontrolle Am Dienstag, 9. August, findet in Sulz eine Kontrolle der Feuerlöscher der Gemeinde statt. Privatpersonen können ihren Feuerlöscher ebenfalls vorbeibringen und einen Service machen lassen, selbstverständlich auf eigene Kosten. Die Feuerlöscher können im Feuerwehrmagazin Sulz vorbeigebracht und wieder abgeholt werden. Auskunft erteilt Hauswart Richard Stutz. Baubewilligung Folgende Baubewilligung wurde erteilt: Kath. Kirchgemeinde Laufenburg, Sanierung des Pfarrsaals und der Jugendräume mit Lifteinbau, Pfarrhaus, Gerichtsgasse 84, Parz. 2110. Aktuarin der Feuerwehrkommission Auf Antrag der Feuerwehrkommission hat der Gemeinderat Yvonne Bruno-Bernhard, Laufenburg, als neue Aktuarin der Feuerwehrkommission ab 1. Juli 2011 gewählt. Frau Bruno wird an dieser Stelle als neue Aktuarin herzlich willkommen geheissen. Jungwacht-Blauring: Kantonstreffen Jungwacht Blauring Aargau führt am 7. bis 9. September 2012 das Kantonstreffen im Brugger Geissenschachen durch. An diesem Anlass werden sich rund 3000 Kinder und Jugendliche aus dem ganzen Aargau treffen. Auf Gesuch hin hat der Gemeinderat einen Beitrag von 200 Franken an das Kantonstreffen gutgeheissen. Bachöffnung in Sulz Im Zusammenhang mit der Überbauung eines eingedolten Baches in Sulz muss die Gemeinde an einem anderen Ort eine Bachöffnung vornehmen. Nach intensiver Suche und aufgrund verschiedener Varianten hat der Kanton nun einer Bachöffnung in der Schwerzmatt in Sulz zugestimmt. Mit diesem Projekt ist die Ersatzvornahme erfüllt. Die entsprechenden Massnahmen am Krebsenbach werden voraussichtlich im Herbst/Winter 2011/12 ausgeführt. Der anteilmässige Kostenbetrag der Gemeinde wird im Voranschlag 2012 aufgenommen. Brigitte Zbinden, Sulz Brigitte Zbinden, Restaurant Stalden, Sulz, hat sich an einer Vorentscheidung am 25. Juni in Samnaun für den Final des Alpen-Grand-PrixMusikwettbewerbs qualifiziert. Der AlpenGrand-Prix ist ein Musikwettbewerb der «Schlager-» und «Volksmusik», der seit 1993 jährlich im Südtirol stattfindet. Am Wettbewerb nehmen Teilnehmer aus Deutschland, Österreich, der Schweiz, Italien, Slowenien, Kroation, Frankreich, Niederlande, Polen, Ungarn und den USA teil. Frau Zbinden hat sich in der Sparte «Schlager» für den Final vom 13./14. Oktober 2011 in Meran (Südtirol) qualifiziert. Der Gemeinderat gratuliert Frau Zbinden und wünscht ihr alles Gute am Final. Landverkauf in Sulz Oberhalb des neu erstellten Fussweges von der Kantonsstrasse K 456 her hat der Gemeinderat eine Parzelle im Gebiet Turnhalle West auf Gesuch hin an die Familie Frutiger, Sulz, verkauft. Die entsprechende Stipulation des Kaufvertrages wurde an die Studer Anwälte und Notare, Laufenburg, in Auftrag gegeben. Vandalismus Der Gemeinderat muss immer wieder davon Kenntnis nehmen, dass im Städtchen Vandalismus betrieben wird. Neustes Beispiel: auf dem Schlossberg haben junge Leute ein Chaos hergerichtet. Neue Bänke wurden verschmiert und Zäune zerstört. Ausserdem werden immer wieder Steine vom Schlossberg auf die Dächer der Altstadt geworfen, was Schäden verursacht. Die Polizei wurde vom Gemeinderat gebeten, vermehrt Kontrollen durchzuführen. Der Gemeinderat überlegt sich auch, einen Sicherheitsdienst mit Kontrollen zu beauftragen. Schulleitung Burgmatt Aufgrund der Schülerzahlen hat der Kanton Aargau das Pensum der Schulleitung Burgmatt um 5 % gekürzt. Auf Antrag der Schulpflege hat der Gemeinderat der Besoldungsübernahme im Rahmen dieses 5-%-Pensums zugestimmt. Mit dieser Massnahmen wird berücksichtigt, dass die Primarschule an zwei Standorten geführt wird (Laufenburg und Sulz), dass die soziale Struktur an der Schule Laufenburg sehr schwierig ist und dass der hohe Qualitätsstandard der Schule auch zukünftig gewährleistet werden kann. Kunstflüge über Laufenburg An der Infoveranstaltung vom 15. Mai hat sich ein Mitbürger besorgt gezeigt über die Flugbewegungen durch Kunstflieger über Laufenburg, insbesondere über dem besiedelten Gebiet mit Starkstromanlagen usw. Der Gemeinderat hat deshalb beim Bundesamt für Zivilluftfahrt in Bern eine entsprechende Anfrage eingereicht, auf welcher Grundlage solche Kunstflüge durchgeführt werden. Eine Antwort aus Bern ist noch ausstehend.

Jugendschutz an Festen Nicht alles ist so klar, wie man meinen könnte. Jugendlichen unter 16 darf man keinen Alkohol ausschenken und den unter 17- und 18-Jährigen keine gebrannten Wasser. So weit so gut. Was jedoch immer wieder Erstaunen auslöst, ist, dass man sich auch strafbar macht, wenn Alkohol an Jugendliche weitergegeben wird. Zum Beispiel ein 19-Jähriger kauft für seinen 15-jährigen Bruder ein Bier. Wie soll man handeln, wenn man an einem Fest serviert und dies beobachtet? Obwohl die Weitergabe verboten ist, kann eine Verzeigung nur durch die Polizei geschehen. Trotzdem gibt es für das Graf-Hans-Tour – Staff Möglichkeiten, auf die Situation zu rea- zwei Länder eine Stadt gieren. In erster Linie soll der erwachsene Ju- Graf Hans IV. lädt Sie zu einem aussergewöhn-

Medizinischer Notfalldienst Oberes Fricktal

Regionalspital Tel. 062 874 50 00

Krankenauto (Notfall) Tel. 144

Ärzte (wenn Hausarzt nicht erreichbar) Tel. 062 874 31 31

Zahnärzte (wenn Hausarzt nicht erreichb.) Tel. 0848 261 261

Apotheken Der Notfalldienst dauert jeweils eine Woche, beginnt immer am Samstag um 16.00 Uhr und endet am darauffolgenden Samstag um 16 Uhr. Ausserhalb der ordentlichen Geschäftsöffnungszeiten ist der diensthabende Apotheker jederzeit telefonisch erreichbar. 23. bis 30. Juli: Löwen-Apotheke, Frick Tel. 062 87133 33 Präsenzzeit Sonntage/Feiertage: 11.00 – 12.30 u. 17.30 – 18.30 Uhr

Tierarzt Tierklinik Am Sonnenberg Schaufelgasse 28, 4313 Möhlin Dr. med. vet. FVH Markus Müller Fachtierarzt für Kleintiere: Tel. 061 851 10 25 Gross- und Kleintierpraxis H.R. und M. Felber-Kern Salinenstr. 30, 4310 Rheinfelden Notfalldienst rund um die Uhr Grosstiere: Tel. 061 831 37 07 Kleintiere: Tel. 061 831 16 01

lichen, grenzüberschreitenden Städte-Spaziergang ein. Nächste öffentliche Führung: Samstag, 23. Juli, 15 Uhr. Treffpunkt: Laufenplatz CH (beim alten Zoll). Kosten pro Person: Fr. 24.–. Anmeldung unbedingt erforderlich. Extra-Touren für Gruppen nach Vereinbarung. Für Buchungen und Auskünfte: Verkehrsbüro Laufenburg, Tel. 062 874 44 55, info@laufenburg-tourismus.ch, www.laufenburg.ch.

FC Laufenburg-Kaisten Der FC LK organisiert den diesjährigen Städtepokal am Sonntag, 31. Juli, auf der Sportanlage Blauen in Laufenburg. Ab 11.30 Uhr beginnt das Turnier. Dabei messen sich die Fussballvereine der beiden Städte Laufenburg CH und D in einem spannenden Turnier. Aus Deutschland eingeladen sind der FC Rotzel, der FC Binzgen, der SV Luttingen und der SV 08 Laufenburg. Der FC Laufenburg-Kaisten freut sich auf ein faires Turnier und ein gemütliches Beisammensein.

Männerriege Sulz Morgen Freitag, 22. Juli, findet das Brustspitzbraten bei Sebastian Meier statt. Wir treffen uns vorgängig um 19 Uhr bei der Turnhalle für eine kurze Wanderung. Der Vorstand freut sich auf möglichst viele Teilnehmer.

RV Sulz Sonntagstour vom 24. Juli: Eiken – Frick – Wölflinswil – Salhöhe – Wittnau – Frick – Sulz. Abfahrt ist um 08.30 Uhr beim ehemaligen Visà-Vis-Laden in Bütz. Die Sportkommission

Gansingen Budgeteingaben 2012 Bereits ist es wieder soweit, die Budgetierung für das Jahr 2012 steht an. Anträge und Eingaben zum Budget sind bis spätestens 31. Juli 2011 schriftlich an den Gemeinderat einzureichen. Auf der Homepage www.gansingen.ch kann dazu ein «Budgeteingabeformular» heruntergeladen werden. Zu spät eintreffende Eingaben können nicht mehr berücksichtigt werden. Gemeinderat/Finanzverwaltung

Wirtetätigkeit Pferdesporttag Der Gemeinderat hat dem Reit- und Fahrverein Laubberg die Wirtebewilligung für den Pferdesporttag bei der Schiessanlage Sparblig am Sonntag, 24. Juli, erteilt. Die Gemeindekanzlei

Baubewilligung wurde erteilt an: Mischler Rudolf und Elisabeth für das Aufstocken der bestehenden Kalksteinmauer auf Parz. 35, Wageriedweg 7.

Mettauertal 1.-August-Feier Die diesjährige 1.-August-Feier findet beim Ranspelhof in Wil statt und wird durch die Musikgesellschaft Wil organisiert. Es besteht die Möglichkeit, mit einem Shuttle-Bus vom ehemaligen Gemeindehaus Wil zum Ranspelhof


14

aus den gemeinden Rosière 5[TCJ%JCTFQPPC[ 5ÅOKNNQPQFGT4QUÅ 8KQIPKGT8F2

LGZEN

Bezirksanzeiger n 29 n 21. Juli 2011 zu gelangen. Das genaue Festprogramm kĂśnnen Sie der InfobroschĂźre entnehmen. Der Gemeinderat freut sich schon jetzt Ăźber mĂśglichst viele Besucher und eine stimmungsvolle 1.-August-Feier. Der Gemeinderat

Holzsammlung FĂźr das HĂśhenfeuer am 1. August wird am Samstag, 23. Juli, eine Holzsammlung durchgefĂźhrt. Treffpunkt ist um 8 Uhr beim ehemaligen Gemeindehaus Wil. Freiwillige Helfer sind herzlich eingeladen, an der Sammlung teilzunehmen. Alle Helfer erhalten einen Imbiss. Der Gemeinderat

Gemeindeverwaltung geschlossen

 45.-

UVCVV

Riesenauswahl – ßberraschend gßnstig! Pantene Shampoo 8QNWOGP2WT4GRCKT%CTG #PVK5EJWRRGPQFGT )NCVV5GKFKI



-QPMWTTGP\XGTINGKEJ 80

Ariel flĂźssig #EVKNKHV4GIWNCT9CUEJIĂ€PIG QFGT%QNQT 9CUEJIĂ€PIG

9.

LGZON



-QPMWTTGP\XGTINGKEJ

24.90

Hugo Boss

Ambre Solaire

0WODGT1PG *QOOG 'F68CRQ ON

²NURTC[/KVVGN.5(ON²NURTC[.5( JQEJON.KIJVUKNM[5QPPGPUEJWV\/KNEJ .5(/KVVGN5QPPGPOKNEJ.5(.5(QFGT -KFU.5(LGON



Wegen des Umzugs in das neue Verwaltungszentrum bleibt die Gemeindeverwaltung in dieser Woche am Donnerstag und Freitag geschlossen. Am Montag, 25. Juli, gelten wieder die normalen Bßrozeiten. Fßr das Verständnis wird der BevÜlkerung bestens gedankt. Der Gemeinderat

M, auf der Gemeindekanzlei Mettauertal in Angriff nehmen. Sie wird schon heute herzlich willkommen geheissen. Der Gemeinderat und die Verwaltungsangestellten wĂźnschen der neuen Lernenden eine erfolgreiche und interessante Ausbildung. Der Gemeinderat

Waldumgang Der Waldumgang wird zum internationalen Jahr des Waldes am Samstag, 13. August, in den Waldungen von MÜhlin durchgefßhrt. Alle interessierten Einwohnerinnen und Einwohner der Gemeinde Mettauertal sind herzlich eingeladen, am Rundgang teilzunehmen. Aus organisatorischen Grßnden ist eine Anmeldung bis spätestens 29. Juli nÜtig. Der Gemeinderat und das Forstpersonal Mettauertal freuen sich auf zahlreiche Teilnehmerinnen und Teilnehmer. Zum Waldumgang wurde bereits allen Haushaltungen ein spezielles Flugblatt verteilt. Der Gemeinderat

Auflage Baugesuch Bauherr: Hans Ruder, Brßhl, 5306 Tegerfelden; Grundeigentßmer: Ottilie Ruder, Bßel 65, Hottwil; Projektverfasser: MBR Thurgau AG, 9545 Wängi; Bauvorhaben: Photovoltaikanlage auf Scheunendach; Standort: Parz. 2075, Ortsteil Hottwil; Zone: Landwirtschaftszone. Dieses Baugesuch liegt vom 25. Juli bis 24. August 2011 während der ordentlichen Bßrostunden in der Gemeindeverwaltung Mettauertal Üffentlich zur Einsichtnahme auf. Die Auflagefrist kann nicht verlängert werden. Eine schriftliche Einwendung gegen das Gesuch ist während der Auflage beim Gemeinderat Mettauertal einzureichen. Die Einwendung muss vom Einsprecher selbst oder von einer von ihm bevollmächtigten Person verfasst und unterzeichnet werden. Sie hat den Antrag und eine Begrßndung zu enthalten, d.h., es ist anzugeben, welchen Entscheid der Einsprecher anstelle der nachgesuchten Baubewilligung beantragt, und es ist darzulegen, aus welchen Grßnden der Einsprecher diesen anderen Entscheid verlangt. Auf eine Einsprache, die diesen Anforderungen nicht entspricht, kann nicht eingetreten werden. Der Gemeinderat

Neue Berufslernende

Schwaderloch Bundesfeier Am Sonntag, 31. Juli, ab 18 Uhr wird auf dem Schulhausplatz die diesjährige 1.-August-Feier durchgefßhrt. Organisator ist der Pontonierfahrverein. Um 18 Uhr wird die Festwirtschaft erÜffnet. Anschliessend folgen die Postenspiele mit der Jugi Schwaderloch. Nach dem Rangverlesen wirken der Männerchor und die Musikgesellschaft Schwaderloch. Der Abschluss der Feier bildet ein Fackel- und Lampionumzug mit dem Abbrennen des 1.-August-Feuers. Das detaillierte Programm wird allen Schwaderlocher Haushaltungen bis spätestens am 26. Juli durch die Post zugestellt.

Bezirk Laufenburg Bundesfeierschiessen

Am 8. August wird Franziska Rolke aus Klein- der Gemeinde Frick dĂśttingen ihre Ausbildung zur Kauffrau, Profil Siehe unter Frick.

je



-QPMWTTGP\XGTINGKEJ

-QPMWTTGP\XGTINGKEJ

89.-

19.90

Top

Adidas Freizeithose

)T:5. $9 'NCUVJCP FKX(CTDGP

)T5:. 2QN[GUVGT FKX(CTDGP



-QPMWTTGP\XGTINGKEJ

69.-

Zwei-Tages-Velo-Tour fĂźhrte ins Elsass

 ÂŽ

Polstergarnitur -WPUVNGFGTUEJYCT\ZZEO

 -QPMWTTGP\XGTINGKEJ

1098.-

r.GFGTQRVKMrCDYCUEJDCTrRĆƒGIGNGKEJVrJQJG4Ă˜EMGPNGJPG

Besuchen Sie uns in • Frick • Pratteln • Brugg

(go) Anfangs Juli trafen sich Mitglieder vom Veloclub SchÜnau Oeschgen beim traditionellen Treffpunkt Milchhßsli zur Zwei-Tages-Tour. Die sieben Velofahrer wurden von Jeannette und Hildi mit dem Bus begleitet. Fahrchef Hardy plante und organisierte die Strecke und die Unterkunft. Die Fahrt ging zunächst nach MÜhlin mit der Rheinßberquerung beim Kraftwerk, von da an war Berg- und Talfahrt angesagt. Die Stecke erforderte einige Verschnaufpausen. Von Kandern an lagen die Hßgel hinter ihnen, sodass sie eine Ruhe- und Verpflegungsrast einlegten. Weitergeradelt wurde nach BreisachColmar. Abends erreichten sie den Zielort RibeauvillÊ im Elsass an der Weinstrasse. Nun kam der gemßtliche Teil und lang ersehnte kßhle Erfrischung sowie die Diskussion ßber Freuden und Leiden eines Velofahrers. Nach Hotelzimmerbezug und erfrischender Dusche wurde das Nachtessen verzehrt, welches zum Teil fast so zäh war, wie die 136 Kilometer lange Hinfahrtstrecke. Doch Spass und

Humor der Velofahrer liessen die Strapazen des Tages schnell vergessen. Das Bestaunen des schÜnen Städtchen RibeauvillÊ beim Schlendern war ein tolles Vergnßgen. Nach dem Frßhstßck wurde bei bestem Wetter die Rßckfahrt angetreten. Die Route fßhrte nach Colmar, das grosszßgig umfahren wurde. Das Begleitfahrzeug stand den Velofahrern immer zur Seite fßr Verpflegungen und zur Entlastung der mßde gewordenen Fahrer. Mit rasantem Tempo ging es weiter nach Bantzenheim-Neuenburg-Basel-MÜhlin, wo sich alle wieder zusammenfanden. Die Weiterfahrt nach Oeschgen wurde gemßtlich gefahren und genossen. Die Tagesleistung betrug 146 Kilometer. Diese Zwei-Tages-Tour war ein tolles Erlebnis. Freundschaft, Gemßtlichkeit und die unfallfreie Fahrt wird den Teilnehmern noch lange in Erinnerung bleiben. Unser Bild (Foto: zVg): Velofahrer und Begleitpersonen des Veloclub SchÜnau Oeschgen an der Zwei-Tages-Tour ins Elsass.


15

Bezirksanzeiger n 29 n 21. Juli 2011

Do., 21. Juli, bis Do., 28. Juli Reformierte Landeskirche Rheinfelden. Freitag: Incontro-Mittagstisch Ferien bis 7. August. Wiederbeginn am Freitag, 12. August. – Sonntag: 10.00 Gottesdienst in Magden für die Gesamtgemeinde, Pfr. Peter Senn. Magden. Sonntag: 10.00 Gottesdienst in Magden für die Gesamtgemeinde, Pfr. Peter Senn. Olsberg. Sonntag: 10.00 Gottesdienst in Magden für die Gesamtgemeinde, Pfr. Peter Senn. Kaiseraugst. Sonntag: 10.00 Gottesdienst in Magden für die Gesamtgemeinde, Pfr. Peter Senn. Arisdorf-Giebenach-Hersberg. Sonntag: 09.45 Gottesdienst in der Kirche, Pfrn. Cristina Camichel. Wintersingen-Nusshof. Sonntag: 19.30 Gottesdienst in Wintersingen, Pfrn. Bettina Kitzel. Buus-Maisprach. Sonntag: 10.00 Gottesdienst in der Kirche in Buus, geleitet von Pfr. Reiner Jansen, Frenkendorf. Möhlin. Sonntag: 10.00 Ökum. Sommergottesdienst in der reformierten Kirche, Pfrn. Ch. Bitterli. Anschliessend Sommerapéro vor der Kirche. Wegenstettertal. Sonntag: 10.00 Gottesdienst im Mehrzweckraum der Gemeinde Zuzgen, Pfr. Martin Eichrodt. Stein und Umgebung. Sonntag: 09.30 Gottesdienst, Pfrn. Erika Voigtländer, Densbüren. Frick. Freitag: 09.45 Gottesdienst im AltersZentrum Bruggbach, Pfrn. Erika Voigtländer. – Sonntag: 09.30 Gottesdienst, Pfr. Samuel Dietiker. Anschliessend Kirchenkaffee • Kirchentaxi: Werner Fankhauser, Tel. 062 87122 34. Laufenburg. Sonntag: 09.30 Gottesdienst, Pfr. Gottfried Spieth.

Bezirke Rheinfelden / Laufenburg

Angebote Bezirk Rheinfelden Informationen und Anmeldung bei Pro Senectute, Beratungsstelle, Bahnhofstrasse 26, Rheinfelden, Tel. 061 831 22 70, 9.30 bis 11.30 Uhr, Internet: www.ag.pro-senectute.ch.

Englischkurs Grundstufe A2 – freie Plätze Können Sie schon ein wenig Englisch? Würden Sie gerne Ihre Kenntnisse erweitern? Gesucht werden noch zwei bis drei Personen für den Grundstufenkurs A2. Der Eintritt in laufende Kurse sowie der Besuch einer Gratis-Schnupperlektion auf Voranmeldung ist jederzeit möglich. Der Englischkurs findet am Donnerstag von 15.15 bis 17 Uhr statt. Die Lektionen werden von Kursleiterin Margaret Anne GutBaxter erteilt. Die Voraussetzungen für die Teilnahme sowie die Kurskosten und weitere Informationen werden auf Anfrage gerne mitgeteilt. Kursort: Rheinfelden. Organisation: Pro Senectute Bezirk Rheinfelden.

Fotobuch erstellen Anstelle von Kleben mit Fotoecken und Leimstift im herkömmlichen Fotoalbum heisst es nun Klicken. Jeder Klick bringt die Teilnehmenden näher zu ihrem ersten Fotobuch! Mitzubringen sind die eigenen Fotos auf CD oder USB-Stick. Kursbeginn: 12. September, 10.15 bis 12 Uhr. Kursdauer: 3 Montage à 2 Lektionen. Kursort: Rheinfelden. Organisation: Pro Senectute Bezirk Rheinfelden.

Christkatholische Landeskirche Rheinfelden. Sonntag: 09.30 Eucharistiefeier, Pfr. Grüter. Kaiseraugst. Heute Do.: 19.00 Abendgebet. – Sonntag: 09.30 Eucharistiefeier, Pfr. Jungo. Magden/Olsberg. Sonntag: 09.30 Eucharistiefeier in Magden, Pfr. Wijker. Möhlin. Sonntag: 10.00 2. Sommergottesdienst in der reformierten Kirche. Wegenstettertal. Sonntag: Bitte besuchen Sie einen Gottesdienst in einer der umliegenden Gemeinden. Obermumpf/Wallbach. Sonntag: 09.30 Eucharistiefeier in Obermumpf, Pfr. Herzog.

Röm.-kath. Landeskirche Rheinfelden. Heute Do.: 17.30 Eucharistiefeier. – Samstag: 16.30 Eucharistiefeier. – Sonntag: 09.30 Eucharistiefeier. 18.00 Gottesdienst in italienischer Sprache. – Montag: 09.00 Eucharistiefeier. – Mittwoch: 09.00 Wortgottesdienst mit Kommunionfeier. 10.15 Gottesdienst im Spital. 19.15 Kontemplation im «Treffpunkt». Magden. Sonntag: 11.00 Eucharistiefeier. Kaiseraugst. Samstag: 18.00 Eucharistiefeier. – Sonntag: 10.00 Eucharistiefeier. – Mittwoch: Kein Gottesdienst. Pratteln-Augst. Heute Do.: 19.00 Rosenkranz im «Romana» in Augst. – Freitag: Ökum. Gottesdienst, Pfr. Felix Straubinger (ref.): 09.30 Altersheim Nägelin, Pratteln / 10.30 Altersheim Madle, Pratteln. – Samstag: 18.30 Gottesdienst mit Kommunionfeier im «Romana» in Augst. – Sonntag: 10.00 Gottesdienst mit Kommunionfeier in der Kirche in Pratteln. 11.15 Incontro di preghiera in der Kirche in Pratteln. – Mittwoch: 09.00 Gottesdienst mit Kommunionfeier im «Romana» in Augst. – Do., 28.7.: 09.30 Gottesdienst mit Kommunionfeier in der Kirche in Pratteln. Möhlin. Sonntag: 10.00 Ökum. Sommerzyklus, Gottesdienst in der reformierten Kirche. –

drucken • Hinweise zum Virenschutz. Kursdauer: 26. August bis 23. September, jeweils freitags von 08.30 bis 11.30 Uhr. Kursort: «tak» Laufenburg, Schützenmattstrasse 18, 5080 Laufenburg. Kurskosten: Fr. 520.– (5x 4 Lektionen), zzgl. Kursunterlagen Fr. 30.–. Kursleitung: Irene Wiestner. Anmeldeschluss: 16. August. Organisation: Pro Senectute Bezirk Laufenburg.

Wandergruppe Am Donnerstag, 28. Juli, startet die Wanderung der Pro Senectute im Kappelerhof bei Baden und führt uns am linken Ufer der Limmat entlang auf dem Industriekulturpfad bis nach Neuenhof. Dabei begegnen wir einigen alten und neuen Bauten wie Flusskraftwerken, Bäderquartier Baden, Webereien, Brücken und Klöstern usw. Die Flusswanderung hat geringe Höhenunterschiede und verläuft meistens im Schatten. Treffpunkt zur Abfahrt mit dem Car: Eiken, Rest. Rössli, 12.15 Uhr / Stein, Coop, 12.20 / Laufenburg, SBB, 12.30 / Kaisten, Gemeindehaus, 12.35 / Frick, Neumatt, 12.40 / Frick, SBB, 12.45 / Gipf-Oberfrick, Kirche, 12.50 / Hornussen, Haltestelle Unterdorf, 13.00 / Bözen, Volg, 13.05 / Effingen, Haltestelle Dorf, 13.10 Uhr. Rückkehr um zirka 18.30 Uhr. Kosten Car Fr. 18.– plus Organisationsbeitrag von Fr. 5.–. Bei zweifelhafter Witterung erteilt Wanderleiter Fredi Krähenbühl, Tel. 062 87137 51, am Wandertag von 10 bis 11 Uhr gerne Auskunft über die Durchführung.

Gemeinsame Angebote Informationen und Anmeldung bei der organisierenden Beratungsstelle

Aqua-Fitness im Solebad

Aqua-Fitness ist ein ideales Körpertraining für ältere Menschen. Bei geringster Belastung der Gelenke und der Wirbelsäule wird die Muskulatur gekräftigt und gleichzeitig gelockert. Die Bewegung im Solebad stärkt, macht beweglich Angebote Bezirk Laufenburg und erhöht die Widerstandsfähigkeit gegen Informationen und Anmeldung bei Beratungs- Krankheiten. Es gibt freie Plätze im Kurs am stelle Bezirk Laufenburg, Hauptstrasse 27, Montag ab 15. August um 11.15 Uhr. Kursort: Frick, Tel. 062 87137 14, 08.30 bis 11 Uhr, «sole uno», Rheinfelden. Organisation: Pro Senectute Bezirk Rheinfelden. www.ag.pro-senectute.ch

Englisch – Fortgeschrittene Mittelstufe (B2) Englisch hat sich zur Weltsprache entwickelt. Die englische Sprache vereinfacht in den meisten Regionen der Welt die Verständigung. Sie lernen die Sprache in entspannter Atmosphäre. Kursdauer: 23. August bis 25. Oktober, jeweils dienstags von 08.45 bis 11.15 Uhr. Kursort: Kursraum Pro Senectute, Frick. Kurskosten: Fr. 285.– (10x 3 Lektionen). Kursleitung: Maria Matter. Anmeldeschluss: 12. August. Organisation: Pro Senectute Bezirk Laufenburg.

PC-Grundlagen und Kurzeinführung Textverarbeitung (Word 2010) In Zusammenarbeit mit dem «tak» Laufenburg bieten wir oben erwähnten Kurs an. Inhalt: Aufbau von Windows • Umgang mit Tastatur und Maus • Programme starten und beenden • Kennenlernen der wichtigsten Anwendungen • Texte erfassen, speichern, bearbeiten und

Aquarellieren Die Teilnehmenden tauchen ein in die Welt der Farben! Ziel ist es, die Freude am Zeichnen und Malen wieder zu gewinnen oder neu zu entdecken. Für Menschen mit Freude an der Farbe und am Gestalten mit Pinsel und Papier ist dies eine wunderbare Möglichkeit sich auszudrücken. Kursbeginn: 7. Oktober, 14 bis 16.15 Uhr. Kursdauer: 8 Freitage à 2 Lektionen. Kursort: Rheinfelden. Organisation: Pro Senectute Bezirk Rheinfelden.

Beckenbodentraining für den Mann Gezieltes Beckenbodentraining hilft bei Blasenschwäche, Erektionsstörungen und nach Prostataoperationen. Die Teilnehmenden lernen, den Beckenboden wahrzunehmen, ihn zu kräftigen und seine Aktivität in die alltäglichen Belastungen zu integrieren. Die Beckenbodenmuskulatur ist «unsichtbar» im Körperinnern, darum ist die Trainingsanleitung durch eine

Dienstag: 09.00 Gottesdienst. – Mittwoch: 10.15 Ökum. Gottesdienst im Altersheim Stadelbach. Zeiningen. Samstag: 19.00 Eucharistiefeier. Wegenstetten-Hellikon. Samstag: 19.30 Eucharistiefeier in Wegenstetten. Seelsorgeverband Fischingertal Obermumpf. Samstag: 18.00 Eucharistiefeier. Wallbach. Sonntag: 10.00 Eucharistiefeier. – Do., 28.7.: 09.00 Eucharistiefeier. Seelsorgeverband Eiken-Stein Stein. Sonntag: 09.00 Eucharistiefeier. Eiken. Samstag: 18.00 Eucharistiefeier in Eiken. – Sonntag: 10.30 Eucharistiefeier in Eiken. Oeschgen. Samstag: 18.45 Kommunionfeier. Frick. Freitag: 18.00 Rosenkranzgebet bei der Chorndlete-Kapelle. – Samstag: Kein Vorabendgottesdienst. – Sonntag: 10.45 Wortgottesdienst mit Kommunionfeier. – Dienstag: 09.00 Rosenkranz. 19.45 Abendlob im Chorraum der Kirche. – Mittwoch: 09.00 Eucharistiefeier. – Do., 28.7.: 09.45 Wortgottesdienst mit Kommunionfeier im AltersZentrum. Gipf-Oberfrick. Sonntag: 09.30 Kommunionfeier. – Do., 28.7.: 09.00 Eucharistiefeier. Zeihen. Sonntag: 10.30 Eucharistiefeier, Kaplan Marius Meier. Hornussen. Samstag: 18.30 Eucharistiefeier, Kaplan Marius Meier. Ittenthal. Sonntag: 11.00 Wortgottesfeier (mit Kommunion). – Dienstag: 09.00 Rosenkranzgebet. – Do., 28.7.: 15.30 Eucharistiefeier. Kaisten. Sonntag: 09.30 Wortgottesfeier (mit Kommunion). – Montag: 19.00 Rosenkranzgebet für den Weltfrieden. – Dienstag: 19.00 Eucharistiefeier. Laufenburg. Samstag: 17.00 Eucharistiefeier. – Sonntag: 10.30 Eucharistiefeier. – Mittwoch: 19.00 Eucharistiefeier.

geschulte Fachperson notwendig. Kursbeginn: 21. Oktober, 10 bis 11.45. Dauer: 5 Freitage à 2 Lektionen. Organisation: Pro Senectute Bezirk Rheinfelden.

Velotouren für Senior(inn)en Zur Tagestour vom 11. Juli starteten in Stein 14 Teilnehmer Richtung Norden mit dem Ziel Wehratal. Die anfänglich kühle Temperatur und die tiefhängenden Wolken bewirkten eine zügige Fahrt zum Bergsee, dann über Öflingen bis Wehr. Hier war die Zeit für einen kurzen Kaffeehalt. Danach begann der anspruchsvolle Teil. Selbstverständlich wurde bei der Planung auch an die weniger gut Trainierten gedacht, so konnte die «Geniessergruppe» die leichtere Route wählen, während für die anderen die Einfahrt in die wilde Wehraschlucht begann. Der gemächliche, aber sehr lange Anstieg stellte einige Anforderungen an die Ausdauer. Zudem verschwanden die Wolken und die Sonne wärmte mehr als genug. Das Klima auf der grösstenteils bewaldeten Strecke wurde als angenehm empfunden. Nach gefahrenen 31 km mit einer Steigung von 755 m wurde Gersbach erreicht. Beim Betrachten der herrlichen Rundsicht war die Anstrengung bald vergessen und es folgte eine rasante Abfahrt nach Hasel zur Rast mit Verpflegung. Die italienische Pasta war genau das Richtige. Ab hier pedalte die gesamte Gruppe wiederum der Wehra entlang, auf gut ausgebauten und verkehrsarmen Wegen, abwärts bis zur Einmündung in den Rhein. Am schattigen Rheinufer ging’s wieder zurück nach Stein-Säckingen. Müde, aber zufrieden erreichte man pünktlich den Ausgangspunkt. Nach dieser anspruchsvollen Tagestour folgen zwei leichtere Ausflüge: Am 25. Juli, 08.30 Uhr, ab Parkplatz Schwimmbad Frick und am 1. August, 08.30 Uhr, ab Schiffacker Rheinfelden. Dann kommt der Saisonhöhepunkt: Velotour zum Seniorensportfest in Schinznach am Donnerstag, 11. August, 08.30 Uhr, ab Bahnhof Laufenburg (bei ungünstiger Witterung Verschiebung auf 18. August). Gesucht werden Veloleiterinnen und -leiter – Personen, die bereit sind, das verantwortungsvolle Engagement der Tourenleitung zu übernehmen. Interessierte werden mit einer Ausbildung zur Erwachsenensportleitung an die Aufgabe herangeführt . Weitere Touren sowie Auskünfte und das Tourenprogramm sind erhältlich bei: Pro Senectute Frick, Tel. 062 87137 14, oder Pro Senectute Rheinfelden, Tel. 061 83122 70.

Velogruppe Am Montag, 25. Juli, findet die nächste Velotour statt. Die Tour beginnt um 08.30 Uhr beim Parkplatz des Schwimmbads in Frick. Rückkehr um zirka 11.30 Uhr am selben Ort. Die Tour führt nach Wölflinswil, Strihenhöf und via Densbüren wieder zurück nach Frick. Distanz 25 km, Stufe 2 (leicht coupiert). Organisationsbeitrag Fr. 7.– pro Person. Bei zweifelhafter Witterung wird am Besammlungsort über die Durchführung entschieden. Weitere Auskünfte sowie das Tourenprogramm sind bei den beiden Beratungsstellen erhältlich.

kirche • pro senectute Freie evangelische Gemeinde Rheinfelden Erlenweg 4 • Sonntag: 09.30 Gottesdienst, B. Schär. – 25. bis 29.7.: Hauskreiswoche.

Der Bezirksanzeiger gratuliert …

Christliches Zentrum Rheinfelden Kaiserstrasse 28 • Info: Tel. 061 831 44 45 • Heute Do.: 20.00 Hauszelle. – Sonntag: 09.30 Gottesdienst, Sonntagsschule und Kinderhort. – Dienstag: 19.45 Gebetsabend. – Do., 28.7.: 20.00 Hauszelle.

Chrischona-Gemeinden Frick. Werkstrasse 7. Sonntag: 09.30 Gottesdienst mit Kinderhort und Sonntagsschule. Tel. 062 871 43 54.

Neuapostolische Kirche Rheinfelden. Sonntag: 09.30 Gottesdienst. – Donnerstag: 20.00 Gottesdienst. Stein. Heute Do.: 20.00 Gottesdienst. – Sonntag: 09.30 Gottesdienst. – Do., 28.7.: 20.00 Gottesdienst.

Jehovas Zeugen

92. Geburtstag Mittwoch, 27. Juli

Hossli-Schmid Frieda, Gesundheitszentrum Fricktal in Laufenburg (früher Stein)

80. Geburtstag Freitag, 22. Juli

Schreiber-Schreiber Hans, Wegenstetten

Rheinfelden. Königreichssaal, Grabenmattstrasse 4, Pratteln • Samstag: 19.00 bis 20.45 Öffentlicher Vortrag, Bibelstudium anhand des Wachtturms. – Dienstag: 19.15 bis 21.00 Versammlungsbibelstudium, Theokratische Predigtdienstschule, Dienstzusammenkunft. Frick. Königreichssaal, Dammstrasse 1 • Mittwoch: 19.30 bis 21.15 Versammlungsbibelstudium, Theokratische Predigtdienstschule, Dienstzusammenkunft. – Samstag: 18.00 bis 19.45 Öffentlicher Vortrag, Bibelstudium anhand des Wachtturms.

Wir gratulieren unseren vier Ler nenden zu ihren sehr erfolgreich bestandenen Abschlussprüfungen im Beruf und in der BM. Die vier jungen Leute beenden ihr e Ausbildung bei KOPA in drei verschiedenen Berufen: Jessica Odermatt / Informatikerin Selina Etter / Geomatikerin Oliver Hasler / Geomatiker Michael Müller / Bauzeichner. Wir wünschen den jungen Berufsleuten alles Gute und viel Spass auf dem weiteren Lebensweg.

Härzliche Dank a Hüenerhuffe und a Gangster’s, für de super Tag wo mir mit euch händ dörfe erläbe! De Organisatore, Melanie, Manon, Claudia, Silvan und Roli, es dopplets Dankschön, genial was dir uf Bei gstellt händ! Danke 1000 Mol! Au es Merci für d’Unterstützig a Mänsch und Tier im Dorf! ☺ Oberhuen und Ströfling

Kurzmeldung

_____________________

KOPA. Ingenieure Geometer Planer in Laufenburg und Rheinfelden

Wir gratulieren…

Schmökern am Rhein

zur bestandenen LAP als Elektroinstallateur Mami, Papi, Nicole, Adrian, Reto und René

Impressum:

Kaiseraugst: Gemeindebibliothek trifft Schwimmbad (eing.) Zweifellos sind Ihnen die roten Medienkisten im Strandbad schon aufgefallen. Bereits zum zweiten Mal stellt die Gemeindebibliothek in Kaiseraugst den Benutzern des Schwimmbades Bücher und Zeitschriften kostenlos zum Schmökern zur Verfügung. Nach dem Erfolg im letzten Jahr entschloss man sich zu einer langfristigen Lösung und liess wetterfeste, rote Holzkisten erstellen. Das Bibliotheksteam hofft nun, dass das Angebot auch in dieser Saison bei Campern und Badenden Anklang findet. Für die Bibliothek im Violahof an der Giebenacherstrasse 54 gelten die normalen Öffnungszeiten: Montag 16 bis 19 Uhr, Donnerstag 18 bis 20 Uhr, Samstag 10 bis 12 Uhr.

Bezirksanzeiger

Verlag: Mobus AG Brotkorbstrasse 3 4332 Stein Fon 062 866 60 00 Fax 062 866 60 09 www.mobus.ch info@mobus.ch Leitung: Ruedi Moser Inseratverkauf: Leitung: Philipp Rehmann Kurt Hofmann Fon 062 866 60 00 Fax 062 866 60 09 inserat@bezirksanzeiger.ch Back-Office: Roland Dietrich

Redaktion: Leitung: Jörg Wägli (jw) Charlotte Fröse (loe) Marianne Vetter (mve) Fon 062 866 60 00 Fax 062 866 60 08 redaktion@bezirksanzeiger.ch Freie Mitarbeiter/innen: Heidi Braun (hb) Hildegard Brunner (hbs) Sonja Fasler (sfa) Daniela Lang (dl) Peter Schütz (sch) Druckvorstufe: Leitung: Roland Moser Fritz Käser Barbara Hess Druck: Dietschi AG, 4600 Olten

Erscheinungsweise 1× wöchentlich jeden Donnerstag Amtlicher Anzeiger in den Gemeinden: Arisdorf, Augst, Buus, Giebenach, Hellikon, Hersberg, Kaiseraugst, Magden, Maisprach, Mumpf, Münchwilen, Obermumpf, Olsberg, Rheinfelden, Schupfart, Sisseln, Stein, Wallbach, Wegenstetten, Wintersingen, Zeiningen, Zuzgen Zusätzlich in den Gemeinden: Bözen, Densbüren, Eiken, Effingen, Elfingen, Frick, Gansingen, Gipf-Oberfrick, Herznach, Hornussen, Kaisten, Kienberg, Laufenburg, Mettauertal, Möhlin, Oberhof, Oeschgen, Schwaderloch, Ueken, Wittnau, Wölflinswil und Zeihen Bezirksanzeiger, 67. Jahrgang Fricktaler Wochenblatt, 56. Jahrgang


16

kulturplatz

Hinweise

(eing.) Am Mittwoch, 3. August, erklingt um 20 Uhr in der kath. Kirche Frick ein Orgelkonzert. Im Rahmen von «75-Herzberg» und der «Bach-Vivaldi-Mozart-Woche» spielt der Schaffhauser Konzertorganist und Kirchenmusiker, Christoph Honegger, ein sommerliches Orgelkonzert mit Werken von Bach, Vivaldi und Mozart. Die «Eckpfeiler» des Programms bilden zwei symphonische Orgelwerke von Johann Sebastian Bach (1685-1750), die «Fantasia in G-Dur» und «Toccata, Adagio und Fuga in C-Dur». Im Zentrum steht das «Concerto in a-Moll» von Bach/Vivaldi, eine Transkription für Orgel J.S. Bachs und eines Concertos von Foto: zVg Antonio Vivaldi. Nebst einem «Andante in F-Dur» von W.A. Mozart laden vier Choräle mit den entsprechenden Choralbearbeitungen aus dem «Orgelbüchlein» von J.S. Bach zum Mitsingen ein. Eintritt frei, Kollekte.

Russki Dance-Party von Machorka-Tabakistan

«Apparatschik» im Meck à Frick – Gratistickets zu gewinnen (eing.) Am Sonntag, 31. Juli, ist «Apparatschik», die originale Russki DanceParty von Machorka-Tabakistan, das wohl legendärste Projekt der deutschen Russenparty-Szene, im Meck à Frick zu Gast. Die Bar ist ab 19 Uhr geöffnet; das Konzert beginnt um 21 Uhr. Der Bezirksanzeiger verlost viermal zwei Gratistickets für das OpenairKonzert. «Apparatschik», das Deutsch-Russische Musikprojekt aus Berlin, ist seit 1988 unterwegs. Ihr Ziel: Die Welt westlich von Kamtschatka und Wladiwostok auf die einzigartige Musikkultur ihrer Heimatinsel aufmerksam zu machen. So wirbelt «Apparatschik» wie ein sibirischer Steppensturm durch die Welt, mal kraftvoll-kämpferisch, mal russisch-melancholisch, mal rockig-lebensfroh. Es ist Musik mit Gänsehautgarantie, bei der keine und keiner still sitzen kann, was auch schon an den legendären Konzerten in Basel und am Openair Freaktal bewiesen wurde. Die Künstler: Oljég Matrsov, Balalaika, Gesang; Mischa Bajanschik, Akkordeon; Viktor Bassjuk, Kontrabass-Balalaika; Fedia Filipovich, Drums, Percussion.

In Zusammenarbeit mit dem Meck à Frick verlost der Bezirksanzeiger unter seinen Leserinnen und Lesern viermal zwei Gratistickets für das Openai-Konzert am 31. Juli. Einfach eine E-Mail mit dem Stichwort «Apparatschik» und Ihrer Anschrift bis Sonntag, 24. Juli, 24 Uhr, senden an redaktion@bezirksanzeiger.ch. Die glücklichen Gewinner werden am Montag, 25. Juli, ausgelost.

Rheinschwimmen und Schlauchboot-Wettrudern

Laufenburg

«10 Jahre Erwin RehmannMuseum»

Inseli.

Jubiläumsausstellung unter dem Titel «Der andere Blick», mit Werken von Erwin Rehmann, Franziska Furter, Michael Omlin, Katja Schenker, Kathrin Siebenhaar/Jacqueline Weiss und Agathe Zobrist/Theres Waeckerlin. Öffnungszeiten Ausstellung: Mittwoch, Samstag und Sonntag von 14 bis 17 Uhr (bis 18. Dezember).

Stein, 23. Juli, 21.00

Laufenburg

Gebauter Glaube – Kirchen, Klöster und Kapellen Museum Schiff. Öffnungszeiten: Samstag und Sonntag von 14 bis 17 Uhr, Mittwoch von 14 bis 16 Uhr; Eintritt frei (bis 9. Oktober).

Beachparty mit DJ Biba und den «Matchless Dancers»; Bustelbach.

Führungen Laufenburg, 23. Juli, 15.00

Graf-Hans-Tour – zwei Länder eine Stadt Treffpunkt beim alten Zoll, Laufenplatz (Ausweise mitbringen; Anmel dung erforderlich: Tel. 062 874 44 55). Bad Säckingen, 21. Juli, 19.00

Stadtführung geführter Rundgang durch die historische Altstadt; Treffpunkt: Haupteingang St.Fridolinsmünster.

Schwerhörigen-Verein Nordwestschweiz

«Im Einklang mit der Natur» Bad Säckingen, 23. Juli, 10.30 Bilder von Rena Ess, Magden; Café Stadtführung Hirschen. Öffnungszeiten: jeweils geführter Rundgang durch die Donnerstag von 13.30 bis 18 Uhr historische Altstadt; Treffpunkt: (bis 25. August). Haupteingang St.Fridolinsmünster. Möhlin

Polizeimeldung

Werke von Christian Oriet. Wallbach, 24. Juli Gemeindehaus zu den normalen Öffnungszeiten (bis 2. September). Pontoniere Wallbach Bootsverkehr; Überfahrt nach Rheinfelden Badisch-Wallbach anl. des Tischlein deck dich! Speisen, Erlebnismarktes. Uhrzeiten: 10.30 tafeln und dinieren - von den bis 12.00, 13.30 bis 14.00, 17.30 Römern bis ins 21. bis 18.30.

Traktorunfall in Gipf-Oberfrick

___________________

Rheinfelden, 23. Juli

Ausstellungen

Magden

Ein gemütliches Sommerfest im MeckAm 28. Juli findet kein Mittagsstamm in garten ist also garantiert, mit feinen LeRheinfelden statt. ckereien vom Grill und musikalischer Nächster Stamm: 29. September. Umrahmung den ganzen Abend. Bei schlechtem Wetter findet das Konzert im Haus statt. Eintritt: 30/25 Franken; Reservation _______________ unter Tel. 062 871 81 88 oder per E-Mail an: info@meck.ch. Weitere Infos www.apparatschik.com

Gratistickets

Ausgehtipps

___________________________________

Orgelkonzert mit Christoph Honegger

«Apparatschik» treten im Meck à Frick auf

Bezirksanzeiger n 29 n 21. Juli 2011

(pol) Beim Bearbeiten eines Feldes verlor ein Traktorfahrer das Bewusstsein und fuhr durch ein Maisfeld, auf einem Radweg und stürzte dann mit seinem Gefährt in den Bach. Am 15. Juli, ca. 15.30 Uhr, bearbeitete an der Landstrasse ein 76-jähriger Bauer mit seinem Traktor ein Feld. Vermutlich aufgrund eines medizinischen Problems, verlor der Mann plötzlich das Bewusstsein. Führerlos fuhr der Traktor anschliessend durch ein Maisfeld, ca. 125 Meter auf einem Radweg, überquerte die Landstrasse und stürzte dort in den Bruggbach. Der eingeklemmte Lenker wurde durch die Feuerwehr geborgen. Aufgrund des Ölverlustes am Traktor wurd das Erdreich ausgebaggert und fachgerecht entsorgt.

Permanente Bilderausstellung

Rheinschifffahrt

Jahrhundert

Kaiseraugst-Herten

Fricktaler Museum. Öffnungszeiten: Dienstag, Samstag und Sonntag von 14 bis 17 Uhr (bis 18. Dezember).

Kaiseraugster Fähre Mittwoch und Samstag von 14 bis 17 Uhr, Sonntag von 10.30 bis 12 und 13 bis 18 Uhr.

Wallbach

Bilder von Rosmarie Kriesi und Martina Mueller

Mumpf

Gemeindehaus; während der Schalterzeiten: Montag bis Freitag, 9.30 bis 11.30 Uhr, 14 bis 16.30 Uhr (Mittwoch bis 18 Uhr, Freitag bis 16 Uhr). Bis Ende November.

Sonntags von 13.30 bis 15.30, 18 bis 19 Uhr. Anlegesteg unterhalb der Kirche.

Dies und das Bad Säckingen, 21. Juli, 17.30

Altstadtlauf Altstadt.

Mumpfer Fähre

Laufenburg

Öffentliche Rundfahrt mit dem «MS Stadt Laufenburg» Sonntags von 14.30 bis 15.30, 15.30 bis 16.30 Uhr, mittwochs von 14.30 bis 15.30 Uhr. Schiffssteg. Parkhaus.

Kino Bad Säckingen: Gloria Theater Wasser für die Elefanten: MI 20.00; ab 12 J. www.gloria-theater.de

D-Rheinfelden: Ali 1 bis 3

The Tree of Life: täglich 18.30, 21.15 (E/d/f) Tel. 0900 00 40 40, www.pathe.ch

Basel: Küchlin 1 bis 8

Harry Potter and the Deathly Der Zoowärter: täglich 20.00, Hallows: Part 2: täglich 12.30, 15.15, FR/SA/SO auch 17.30, SA/SO auch 18.00, ab FR täglich auch 20.45, 15.00 DO/FR/DI auch 16.15, 21.45, FR/SA Harry Potter und die Heiligtümer auch 23.45, SA/SO/MO/MI auch des Todes - Teil 2: täglich 20.00, 19.00, SO auch 00.30, 10.30 (E/d/f) FR/SA/SO auch 17.30, SA/SO auch sowie täglich 13.30, DO/FR/DI auch 15.00; ab 12 J. 19.00, SA/SO/MO/MI auch 16.15, Brautalarm: täglich 20.00, FR/SA/SO 21.45, DO auch 21.00, SA auch 00.30 (D); ab 9/12 J. auch 17.30, SA/SO auch 15.00; ab 12 J. Der Zoowärter: täglich 10.30, 13.00, Tel. 01805 77 66 704, www.albrecht-kino.de 15.15, 17.30, 19.45, 22.00 (D); ab 3/6 J. Basel: Capitol 1 und 2 Brautalarm -Bridesmaids: Der Zoowärter: täglich 14.00 (D); ab DO/FR/DI 15.45, 21.15, 3/6 J. SA/SO/MO/MI 13.00, 18.30, SO auch Harry Potter und die Heiligtümer 00.01, 10.15, (D) sowie DO/FR/DI des Todes: Teil 2: täglich 14.00, 17.00, 13.00, 18.30, SA/SO/MO/MI 15.45, 20.00 (D); ab 9/12 J. 21.15, SA auch 00.01 (E/d/f); 11/14 J. Klitschko: täglich 17.00, 20.00 (Ov/d); Bad Teacher: DO/FR 17.20, 21.30, SA ab 7/10 J. 19.20, 23.45, SO/MO/MI 19.20, DI Tel. 0900 556 789 / 0900 900 333, 17.20 (D) sowie DO 19.20, FR 19.20, www.kitag.com 23.45, SA/SO/MO/MI 17.20, 21.30, DI 22.10 (E/d/f); ab 11/14 J. Basel: Central Kung Fu Panda 2: täglich 15.15 Bad Teacher: täglich 20.00, SA/SO (E/d/f) sowie täglich 13.00, 15.00, SO auch 15.00 (E/d/f); ab 11/14 J. auch 11.00 (D); ab 3/6 J. Larry Crowne: täglich 17.30 (E/d/f); ab Mr. Poppers Pinguine: täglich 13.10, 7/10 J. SO auch 11.00 (D); ab 3/6 J. Tel. 0900 556 789 Honey 2: täglich 15.10, (D); ab 10/13 J. Basel: Eldorado 1 und 2 Larry Crowne: DO/FR/MO/DI 15.00, Rio: täglich 13.00, SO auch 10.45 (D); 19.25, 21.40, SA/SO/MI 12.45, 17.15 ab 3/6 J. (D) sowie DO/FR/MO/DI 12.45, 17.15 Transformers 3: DO/FR/DI 17.40, SA/SO/MI 15.00, 19.25, 21.40 (E/d/f); SA/SO/MO/MI 21.00, SA auch 00.15, ab 7/10 J. (D) sowie FR/DI 21.00, SA/SO/MO/ MI 17.40, SO auch 00.15 (E/d/f); ab Kung Fu Panda 2: täglich 14.00, 16.15 11/14 J. (D); ab 3/6 J.

Hinterlistig - Insidious: DO/FR/DI 19.45, SA/SO/MO/MI 15.15, 17.30, 22.00, SA auch 00.15 (D) sowie DO/FR/DI 15.15, 17.30, 22.00 SA/SO/MO/MI 19.45, SO auch 00.15 (E/d/f); 13/16 J. Rien ̀ a de ́clarer: täglich 13.00, SO auch 10.40 (F/d); 7/10 J. The Beaver: täglich 17.10 (E/d/f) The Hangover Part II: DO/FR/DI 21.50, SA/SO/MO/MI 19.30, SO auch 00.10 (D) sowie DO/FR/DI 19.30, SA/SO/MO/MI 21.50, SA auch 00.10 (E/d/f); ab 13/16 J. La clémence de Titus: DO 21.30 (F) The Lincoln Lawyer: SA/SO 00.15 (E/d/f); ab 11/14 J. Tel. 0900 00 40 40, www.pathe.ch

Basel: Kult.Kino Atelier 1, 2 und 3 Almanya - Willkommen in Deutschland: täglich 19.00, SO auch 13.00 (D); ab 10 J. Das Lied in mir: täglich 15.00, 17.00, 21.00 (O/d); ab 14 J. Rien à déclarer: täglich 16.00, 18.15, 20.45 (F/d); ab 10 J. Russlands Wildnis - Im Reich der Tiger, Bären und Vulkane: täglich ausser SO 14.15 (D); ab 8 J. Les petits mouchoirs: täglich 14.15, 17.15, 20.15, DI nur 14.15, 17.15 (F/d); ab 14 J. Joschka und Herr Fischer: SO 13.15 (D); ab 12 J. Gianni e le donne: DI 20.15 (I/d); ab 12 J. www.kultkino.ch

Basel: Kult.Kino Camera 1 und 2 Kill me Please: täglich 16.45 (F/d); ab 15 J. Les herbes folles: täglich 18.30 (F/d); ab 14 J. Howl: täglich 18.45 (E/d); ab 14 J.

Miss Kicki: täglich 20.45, SO auch 14.30 (Ov/d/f); ab 15 J. Lo mas importante de la vida es no haber muerto: täglich 17.00 (Sp/d); ab 14 J. Tel. 061 272 87 81, www.kultkino.ch

Basel: Kult.Kino Club Les femmes du 6ème ́ etage: täglich 15.30, 20.30 (F/d); ab 12 J. También la lluvia: täglich 18.00 (Sp/d/f); ab 16 J. Tel. 061 272 87 81, www.kultkino.ch

Basel: Plaza Harry Potter und die Heiligtu ̈mer des Todes: Teil 2: täglich 12.45, 15.30, 18.15, 21.00, SA/SO auch 00.01 (D); ab 9/12 J. Tel. 0900 0040 40

Liestal: Oris Der Zoowa ̈rter: täglich 13.15 (D); ab 6 J. Transformers: Dark of the Moon: FR/SA 22.45 (D); ab 14 J. Bad Teacher: täglich 18.15 (D); ab 14 J Harry Potter und die Heiligtu ̈mer des Todes: Teil 2: täglich 15.30, 20.15 (D); ab 12 J. Tel. 061 921 10 22, www.oris-liestal.ch

Liestal: Sputnik Sommerpause bis 10. August www.palazzo.ch

Liestal: Landkino im Sputnik Sommerpause bis 18. August www.palazzo.ch

Basel: Rex 1 und 2 Harry Potter and the Deathly Hallows: Part 2: täglich 14.15 (D) sowie täglich 17.15, bis MO auch 20.15 (E/d/f); ab 9/12 J. Bridesmaids: täglich 14.45, 17.45, 20.45 (E/d/f); ab 11/14 J. Cars 2: DI 20.30 (E/d/f) Green Lantern: MI 20.30 (E/d/f) Tel. 0900 556 789 (–.50/Min.) / 0900 900 333 (mit Ciné-Card), www.kitag.com

Basel: Neues Kino Katzelmacher: DO ca. 21.30 (D) Solaris: FR ca. 21.30 (R/d) Wenn die Kraniche ziehen: MI ca. 21.30 (R/d/f) Silo-Open-Air auf der Aussichtsterrasse des Bernoulli-Silos. www.neueskinobasel.ch

Basel: Stadtkino Sommerpause bis 18. August www.neueskinobasel.ch

Sissach: Palace Harry Potter und die Heiligtümer des Todes - Teil 2: täglich 15.00, 20.30 (D); ab 11/14 J.

Gelterkinden: Sputnik im Marabu Sommerpause bis 18. August

Frick: Monti Rien a declarer: SA 19.30 (F/d); ab 10/12 J. Harry Potter 8: DO/FR 19.30, SA 13.30, 16.30 (D); ab 10/12 J. Betriebsferien vom 24. Juli bis 7. August. www.fricks-monti.ch

Frick: Monti Openair-Kino Harry Potter 8: DO 21.45 (D); ab 10/12 J. Rien a declarer: FR/SA 21.45 (F/d); ab 10/12 J. www.fricks-monti.ch


Bezirksanzeiger n 29 n 21. Juli 2011

17

fricktal

Energiedienst Holding AG steigert Stromabsatz

Die Matchless Dancers bieten eine einzigartige sexy Beachtanzshow Foto: zVg

«Grösser, spektakulärer und angesagter» Swiss Beachhandball Qualifikationsturnier mit Beachparty (eing.) «Grösser, spektakulärer und angesagter denn je», Begriffe die einen Standard setzen und ebenso das Bedürfnis wecken, selber ein Teil davon zu sein. Endlich ist es soweit und der TV Stein lädt am 22./23./24. Juli zum 13. Swiss Beachhandball Master Qualifikationsturnier sowie zur legendären rhiviera.ch Beachparty am Samstag, 23. Juli, im Sportcenter Bustelbach ein. Es werden mehrere Hundert Gäste erwartet, auf die ein absolut einzigartiges Ambiente sowie eine brennende Atmosphäre wartet. «Niemand soll sich dieses Spektakel entgehen lassen, ob jung, alt oder als Familie, es ist für alle etwas dabei!», verspricht der Veranstalter. Nebst dem grossen Festzelt mit der wohl längsten Beach-Bar im Fricktal, über die Eck-Bar und die Sangria-Bar warten auf die Besucher ausserdem zwei Sandplät-

ze (CenterCourt & Feldschlösschen-Arena) und gemütliche Sitzgelegenheiten. Ein Aussenpool sorgt für die nötige Abkühlung zwischendurch. Musik aller Art und natürlich die spektakulären Beachhandball-Spiele werden zudem die Gemüter der Gäste verzaubern. Am Samstag, 23. Juli, startet am Abend die legendäre Beachparty rhiviera.ch, die Party, an der man einfach dabei sein muss! Als Einstimmung in den Partyabend erwartet die Gäste zwischen 21 und 22 Uhr eine einzigartige sexy Beachtanzshow der Matchless Dancers. Die Tänzerinnen sind absolute Vollprofis aus dem Kanton Zug und werden eine Show auf höchstem Niveau bieten, die man sich nicht entgehen lassen sollte. Der TV Stein heisst alle recht herzlich willkommen und freut sich über jeden einzelnen Besucher. Weitere Informationen unter www.beachhandball.ch und www.rhiviera.ch

Die Energiedienst Holding AG mit Hauptsitz in Laufenburg konnte in den ersten sechs Monaten dieses Jahres ihren Stromabsatz gegenüber dem Vorjahr um 9,6 Prozent von 3,764 Mio. Kilowattstunden (kWh) auf 4,123 Mio. kWh steigern. Dies lag vor allem an der weiter positiven Wirtschaftsentwicklung in Deutschland und der Schweiz, die zu einer Steigerung des Stromabsatzes im Bereich der Geschäfts- und Industriekunden geführt hat. Die Gesamtleistung der Energiedienst Holding AG erhöhte sich im ersten Halbjahr 2011 um 8,5 Prozent auf 448,2 Mio. Euro, das Ergebnis vor Zinsen und Steuern (EBIT) auf 44,1 Mio. (Vorjahr 42,4 Mio. Euro). Das Unternehmensergebnis sank auf 44,9 Mio. Euro und liegt damit um 3,6 Prozent unter der Vorjahresperiode, das durch ausserordentliche Effekte (Auflösung latenter Steuern) geprägt war. Die Investitionen lagen im ersten Halbjahr 2011 mit 33,2 Mio. Euro knapp unter dem Vorjahreswert von 34,8 Mio. Euro. Der grösste Teil der Investitionen fliesst in den Neubau des Wasserkraftwerks in Rheinfelden und den Bau des neuen Bürohauses in Rheinfelden. Hier legt Energiedienst Wert auf eine ökologische Bauweise und ein nachhaltiges Energiekonzept. Der deutschlandweite Vertrieb des Ökostromprodukts NaturEnergie übertraf die geplanten Mengen. Einige Kunden verlängerten ihre Verträge bereits bis 2014. Für die zweite Jahreshälfte 2011 erwartet Energiedienst ein EBIT in etwa auf Vorjahresniveau. «Diese Zahlen liegen im Rahmen unserer Erwartungen», sagt Martin Steiger, Vorsitzender der Geschäftsleitung der Energiedienst Holding AG, «einmal mehr zeigt sich, dass wir mit der Konzentration auf erneuerbare Energie schon vor einigen Jahren die Weichen richtig gestellt haben.»

Gemeinderat tagte zum letzten Mal in Oberhofen (eing.) Der Gemeinderat Mettauertal hat seine letzte Gemeinderatssitzung im Gemeindehaus Oberhofen durchgeführt. Seit November 2009 waren die Gemeindeverwaltung und der Gemeinderat im Ortsteil Oberhofen tätig. Mit Abschluss der Bauarbeiten kann nun das neue Verwaltungszentrum in Mettau bezogen werden. Der reguläre Gemeindebetrieb wird dort am kommenden Montag, 25. Juli, aufgenommen. Der Gemeinderat und die Gemeindeverwaltung

danken der Bevölkerung des Ortsteils Oberhofen für die Gastfreundschaft und freuen sich, dass der Gemeindesaal im 1. Geschoss bald wieder für Anlässe der Bevölkerung zur Verfügung steht. Das Erdgeschoss konnte bereits vermietet werden. In einigen Wochen wird dort eine Tierarztpraxis eröffnet. Mit Ausnahme der ferienabwesenden Gemeinderätin, Patricia Treier, haben alle Gemeinderäte und der Gemeindeschreiber an der letzten Sitzung in Oberhofen teilgenommen.

_______________________________

FDP entdeckt die Ventilklausel, aber reichlich spät!

(eing.) Trotz herannahenden Gewitterwolken trafen sich auf Einladung der Frauen Herznach-Ueken und der Jagdgesellschaft Ueken über 40 Kinder und Erwachsene zur Wildbeobachtung. Nachdem ein Hagelgewitter buchstäblich die Begrüssung dieses Anlasses übernommen hatte, informierte Michael Steffen, Obmann der Jagdgesellschaft Ueken, über die Aufgabenbereiche und Pflichten der Jäger. Seine informativen und interessanten Ausführungen werden sicher dazu beitragen, dass das Bild der Jäger nicht mehr nur demjenigen entspricht, der Tiere tötet. Vielmehr haben die Teilnehmer erfahren, dass die Jäger dem Wild mit Achtung und Respekt gegenübertreten und mit ihrer Arbeit ganz gezielt und mit viel Aufwand zu einem angemessenen und gesunden Wildbestand beitragen. Anschliessend verteilten sich die

Koffer gepackt: Die Tage sind gezählt...

www.energiedienst.de/investor

Leserbrief

Frauen Herznach-Ueken auf Wildbeobachtung

von links: Florian Wunderlin, Peter Weber, Heinz Knecht, Fritz Kuhn, Thomas Vetter, Robert Keller, Christoph Rutschmann Fotos: zVg

Der Aargauer FDP-Nationalrat Philipp Müller fordert vom Bundesrat die Anwendung der Ventilklausel. Die Forderung Müllers ist überfällig und sie kommt mir folglich wie ein Hilferuf in letzter Minute vor den Wahlen vor. Der Bundesrat wird aber nichts unternehmen, wie er auf einen Vorstoss von mir schon im letzten Jahr geantwortet hatte. Er hat offensichtlich Angst, mit einer Anwendung dieser Klausel die Personenfreizügigkeit zu ritzen und damit die EU-Nomenklatura zu verärgern. Die gleiche Unterwürfigkeit übrigens wie beim Nicht-Rückzug des EU-Beitrittsgesuches! Deshalb forderte ich schon letztes Jahr mit einer parlamentarischen Initiative, dass das Parlament auch in eigener Kompetenz die Ventil-klausel zur Beschränkung der Zuwanderung aus EULändern beschliessen kann. Aber nicht nur der Bundesrat, sondern auch der Ständerat sprach sich am 7. Juni 2010 mit 6 zu 27 Stimmen gegen meine Forderung aus. Hätten die FDP-Ständeräte im Geiste von Philipp Müller und damit zusammen mit den SVP-Ratsmitgliedern gestimmt, dann könnten wir schon in der nächsten Session über eine zweckmässige Limitierung der zu hohen Zuwanderung - insbesondere aus den EU-Oststaaten – debattieren. Eine verpasste Chance, was Migrationsspezialist Müller nun hoffentlich auch seiner Fraktion zu Bern ins Notizbuch diktieren wird! Vielleicht lernt man dann auch bei der FDP, gelegentlich zur rechten Zeit zweckmässige Forderungen der SVP zu unterstützen, anstatt hinterher verpassten Chancen nachzutrauern…

Teilnehmer auf die verschiedenen Hochsitze. Es bestand so die einmalige Gelegenheit, von dort aus herannahendes Wild zu beobachten. Während die einen Füchse, Hasen, Rehe mit ihren Jungen und sogar einen Rehbock erspähten, mussten sich andere mit dem Anblick von Hofkatzen und Krähen begnügen. Anschliessend wurde am offenen Feuer gebrätelt und noch viel über die Jagd und die verschiedenen Wildtiere diskutiert. Mit Sicherheit war es für alle ein spannender und lehrreicher Anlass. Die Frauen Herznach-Ueken danken der Jagdgesellschaft Ueken unter der Leitung von Obmann Michael Steffen für die hervorragende Organisation und Durchführung dieses Anlasses sowie den ausgeschenkten Apéro. Unser Bild (Foto: zVg): Frauen HerznachUeken gingen mit der Jagdgesellschaft Maximilian Reimann, Ueken auf Wildbeobachtung. Gipf-Oberfrick

Die Kartons stapeln sich Meter um Meter: Bettina Corte und Stefan Roshardt beim Packen

«Gespenstiger Morgen» in der Bibliothek FerienSpass der Bibliothek Eiken-Münchwilen-Sisseln (obe) Auch in diesem Jahr beteiligte sich die Bibliothek Eiken-MünchwilenSisseln am FerienSpass und bot einen gespenstigen Morgen an.

Zwölf Kinder wurden mit dem Lied «Hippigschpängschtli» von Peter Reber begrüsst, bevor sie dann in einem dunklen Raum bei Kerzenlicht gespannt und mit grossen Augen den zwei Geschichten «Der Poltergeist» und «W-w-wer hat schon Angst im Dunkeln» lauschten. Auch das Gespenst, das in der Bibliothek haust, wollte da nichts verpassen und schwebte still im Eckchen an der Decke. Eine kleine Stärkung zum Znüni gab es dann in Form von Zopfteig-Gespenstern. Nun durfte jedes FerienSpass-Kind noch sein eigenes Gespenst basteln, das an einem Gummiband mit aufgefädelten, nachts leuchtenden Perlen aufgehängt werden kann. Wer Lust hatte, konnte oder SVP-Ständerat, Mandalas Lesezeichen mit

Fledermäusen, Gespenstern, Spinnen und anderen gruseligen Motiven kreieren und auch dort mit fluoreszierenden Klebern verzieren. In einem Mäppchen nahmen die Jungs und Mädchen noch weitere Vorlagen für zu Hause zum Basteln mit. Wie durch Geisterhand war dann die Zeit schon bald wieder vorbei. Das Bibliotheksteam wünscht allen weiterhin schöne Sommerferien und hofft, dass die gebastelten Buchzeichen und Gespenster die Kinder hoffentlich noch während vieler, spannender Geschichten begleiten. Gruselgeschichten bereiteten schauriges Vergnügen Foto: zVg


18

fricktal • sport Fussball

Mountainbike-Spass in Schupfart (eing.) 14 Knaben und ein Mädchen hatten sich für den MountainbikeSpass beim Ferienspass des Bezirks Rheinfelden angemeldet. Durchgeführt wurde dieser Kurs durch den VMC Schupfart. Unterstützt durch drei Kids-Biker warteten am Mittwoch, 13. Juli, die vier Leiter des VMC Schupfart beim Clubhaus gespannt auf die Ferienspass-Kinder. Nach und nach trudelten diese voller Vorfreude ein, wussten sie doch nicht, was auf sie zukam, da dieser Ferienspass zum ersten Mal stattfand. Nachdem der Wetterbericht von Gewitter und Regen sprach, waren alle mit Regenjacke und Kleider zum Wechseln bewaffnet. Nachdem sämtliche Eltern verabschiedet waren, wurden die 15 Kinder in drei Gruppen eingeteilt. Christian Schüttel und Sven Müller fuhren mit den älteren Kindern Richtung Moos zur «Dräckstross». Aufgeweicht durch das nächtliche Gewitter wurde durch Schlamm und über Wurzeln gebikt, was natürlich super ankam. Ohne Einwirken eines andern Teilnehmers, ist bei einem Kind der Wechsel am Bike vollends abgebrochen, sodass an ein Weiterfahren nicht mehr zu denken war. Nachdem aber bei Müllers noch ein sauber geputztes und zum Weiterverkauf bereit gestelltes Bike zu Hause stand, konnte rasch Ersatz beschafft werden und der Ferienspass ging auch für diesen Jungen weiter.

Cyrill Bohny hatte zusammen mit Lars und Cédric fünf Rookies am Start. Zuerst absolvierten sie bei Doris Müller auf dem Schulhausplatz einen Geschicklichkeitsparcours. Rasch merkten die Kids, dass Biken auch eine technische Sportart ist und nicht nur aus Geradeausfahren besteht. Auch «Absteigerlis» wurde fleissig geübt. Dabei ging es darum, möglichst lange in einem vorgegebenen Feld zusammen mit den andern Teilnehmern zu sein ohne abzustehen. Da war der eine oder andere glimpfliche Sturz nicht zu vermeiden.

Bezirksanzeiger n 29 n 21. Juli 2011

______________________________________

Neue Trainer für Aktivmannschaften

Turnerfamilie Sulz erlebte aktives Jugilager

FC Laufenburg-Kaisten (eing.) Pünktlich zum Saisonstart konnten beide Aktivmannschaften des FC Laufenburg-Kaisten auf neue Trainer an der Seitenlinie zählen. Künftig wird Rainer Müller die Geschicke der ersten Mannschaft des FCLK leiten. Unter Führung des 44-jährigen gebürtigen Deutschen konnten bereits mehrere Mannschaften trainieren. Unter anderem Blau-Weiss Murg/DE und Wihl/DE und sein Heimatverein Lauchringen/DE. Der FC Laufenburg-Kaisten ist sein erster Verein in der Schweiz. Auch die zweite Mannschaft kann sich über einen neuen Trainer freuen. Mit Isidoro Marchese kehrt ein waschechtes Laufenburg-Kaisten-Urgestein in den Verein zurück. Nach einer erfolgreichen Zeit als Trainer des FCLK suchte sich Marchese neue Herausforderungen im Fricktaler Umland und konnte so weitere wertvolle Erfahrungen sammeln, die er jetzt gewinnbringend einfliessen lassen möchte. Der gesamte Verein bedankt sich bei den Vorgängern, R. Moser und S. Waldner, für die geleistete Arbeit Unser Bild (Foto: zVg): Rainer Müller.

(eing.) Vom 2. bis 9. Juli verbrachte die Turnerfamilie Sulz ihr 34. Jugilager im sonnigen Appenzell. In dieser Woche kamen die 88 Turnbegeisterten aus allen Altersklassen ganz auf ihren Geschmack. Die Allgemeine Abteilung der Jugendund Mädchenriege Sulz konnte ihre Fähigkeiten in der Leichtathletik verbessern, während die Kunst- und Geräteturnerinnen in der Halle neue Elemente erlernten und bereits Gekonntes verfestigten. Die Trainings fanden jeweils am Morgen statt, wobei von der optimalen Infrastruktur in Appenzell profitiert wurde. Schönes Wetter ermöglichte Ausflüge am Nachmittag. Dabei stand jeweils der Spass im Vordergrund. Ein weiteres Highlight waren die Jungradler, welche die Gruppe besuchten. Auf ihrer Dreitagestour fuhren sie am Sonntagmorgen in Sulz los und kamen am späten Nachmittag in der Jugendunterkunft an. Am Montagmorgen führten sie ein separates Training und am Nachmittag besuchte man gemeinsam die Badi. Am Dienstagmorgen verliessen sie das Lager und das Appenzellerland

Wasserfahren

Volleyball

Durch den Bach und über Hügel Das Highlight für alle Gruppen war natürlich das Thal in Schupfart, wo sie von Stefi Müller erwartet wurden. Ab ging’s durch den Bach – juhui, es lief sogar etwas Wasser – über diverse Hügel, aber auch ein spitzes «S» den Berg hinab. Alle Hindernisse und Sprünge wurden eifrig ausprobiert und dabei blieb natürlich kein Kind sauber. Mit leuchtenden Augen, unversehrt, aber dreckverschmiert, kehrten alle ins Clubhaus zurück, wo noch gegrillt und alte Motocross- und Tour-de-Suisse-Filme während des Essens angeschaut _____________________ werden durften. Sowohl für die Verantwortlichen des VMC Schupfart wie auch für die Kinder war dies ein toller Ferienspass! Unser Bild (Foto: zVg): Der Mountainbi- Aargauermeisterschaft ke-Spass kam bei den Ferienspass-Teil- in Ryburg/Möhlin nehmern super an. (lm) Der Rhein Club Rheinfelden belegte bei der Aargauermeisterschaft in Ryburg-Möhlin den dritten Vereinsrang von sieben gestarteten Vereinen. _______________________________________________________________________________________ Am letzten Samstag hatte der Wasser(«Paella Valenciana») und einmal mit fahrverein Ryburg-Möhlin auf dem StauMeeresfrüchten («Paella de marisco») see oberhalb des Kraftwerkes eine techzubereitet, was mehr als 40 Altersgenisch anspruchsvolle Strecke ausgenossen ins TCR-Clubhaus lockte. Die An(ph) Beim Tennisclub Rheinfelden steht wesenden genossen einen gelungenen steckt. Trotz eines zwischenzeitlichen jeder Donnerstag in der Sommersaison Anlass auf und neben dem Tennisplatz in Gewitters konnte ein reguläres Wettfahren ohne grosse Benachteiligungen ausim Zeichen seiner aktiven Senioren und einer lockeren Atmosphäre. getragen werden. Mitte Juli 2013 finden Seniorinnen; sowohl in den Morgenstundann auf dieser Strecke die Schweizer den («Senioren-Morgen») als auch am Nachmittag («Damen-Nachmittag») ist Bild v. links: Gute Laune bei Chefkoch Meisterschaften im Paarfahren statt. die Tennisanlage im Engerfeld jeweils für José Sanchez, TCR-Präsident Peter Hal- Bei den Aktiven erreichten Stefan Wartler und Seniorenobmann Alan Caley mann/Alain Erismann den fünften die älteren Semester reserviert. Kranzrang von 25 Paaren, Reto SpinnAm Mittag lassen sie sich kulinarisch (Foto: Patrick Haller) ler/Christian Herzog und Michael Mavom TCR-Wirterugg/Dave Schär klassierten sich auf paar, Edith und den Rängen 11 und 17. Claude Boillat, verWeil bei den Kategorien Senioren und wöhnen. Anfangs Veteranen zu wenig Anmeldungen einJuli wurde aber tragegangen waren, wurden diese vom Verditionell selbst anstalter zusammengelegt. Erich LüHand am Herd anscher/Bruno Negri lagen noch bis zum gelegt; unter der letzten Fahrpaar in Führung, wurden fachkundigen Leidann aber doch noch von der letzten getung des spanistarteten Sektion geschlagen und erschen Clubmitreichten somit den hervorragenden glieds, José Sanzweiten Rang. Lukas Möller/Jörg Furler chez, wurden zwei belegten nach einem Strafpunkt den Paella-Gerichte fünften Rang von neun Paaren. einmal mit Fleisch

wieder mit ihren Fahrrädern. Die Mitgereisten erlebten während sieben Tagen ein Programm, welches an Abwechslung kaum zu überbieten war. Am Mittwoch stand wie jedes Jahr das «Abchochete» auf dem Programm. Ein Parcours führte die Teilnehmer in gemischten Gruppen durch das Dorf Appenzell. Unterwegs mussten verschiedene Aufgaben mit möglichst viel Können und Geschick durchgeführt werden. Zur Freude aller fehlte auch eine kurze Abkühlung in der Badi nicht. Am Ziel, auf dem Rapunzelspielplatz angekommen, gab es Köstlichkeiten vom Grill. Mit grosser Vorfreude fieberte man dem Bunten Abend am Freitag entgegen. Schlag auf Schlag reihten sich ausgefallene und lustige Spiele aneinander. Die Zeit verging wie im Fluge und bereits war es Samstag. Nach dem Aufräumen verliess die Turnerfamilie Sulz Appenzell. Ein weiteres Mal durften die Turner aus Sulz ein unvergessliches Jugilager erleben und bereits freut man sich auf das nächste Jahr. Unser Bild (Foto: zVg): Die Turnerfamilie Sulz.

__________________________________________________________________________________________________

Dritter Vereinsrang für den RCR

Kurzmeldung

TCR-Senioren geniessen Paella

Ferienspass: «Beachvolleyball» in Möhlin (eing.) Bei strahlendem Sonnenschein trafen 19 Mädchen und Jungs zum Ferienspass Beachvolleyball auf der Möhliner Sandsportarena ein. Während zwei Stunden erlernten sie die richtige Spieltechnik und konnten einige Tipps und Tricks mit nach Hause nehmen. Regula Rügge hatte sich bei so vielen Anmeldungen Verstärkung im Leiterteam durch Stefanie und Fabian Rügge sowie Jann Dillier geholt, denn nur so konnte sie den vielen lernwilligen Jugendlichen gerecht werden. Innert Kürze hatten die meisten den Dreh raus, wie man Service, Manchette und Pass spielt. Im ab-

schliessenden Turnier konnten alle ihr Erlerntes ausprobieren und hatten viel Spass beim Kampf um die Punkte. Der Beachvolleyballclub Möhlin bietet nun bereits im achten Jahr den Ferienspass Beachvolley an. «Wir freuen uns, dass wir jedes Jahr ausgebucht sind», meinte der Präsident, Daniel Diller. «Das zeigt, wie attraktiv Beachvolleyball bei Jugendlichen ist. Viele haben auch schon ab und zu in ihren Ferien an einem Strand gespielt und möchten die Technik genauer lernen. Jedes Jahr bieten wir im Club ein Jugendtraining an, das von Mai bis August wöchentlich stattfindet.» www.beachvolley-möhlin.ch Bild: 19 Ferienspässler und ihre 4 Leiter hatten viel Spass im Sand von Möhlin (Foto: zVg).

Umfrage der Woche – Tragen Sie bei Open-Air-Konzerten einen Hörschutz? Tragen Sie bei Open-Air-Konzerten einen Hörschutz? Dies wollten wir in der letzten Ausgabe von den Lesern wissen. Wenn es sehr laut wird, dann tragen immerhin rund 33 Prozent unserer Leser einen Gehörschutz. Auf jeden Fall tun es rund 11 Prozent und über die Hälfte der Anworter besucht erst gar keine OpenAir-Konzerte. Rechts das Ergebnis der Umfrage.

11,1%

Ich besuche keine Open-Air-Konzerte. Nur, wenn es extrem laut wird.

33,3%

55,6%

Ja, auf jeden Fall. Nein, ein purer und unverfälschter Sound ist mir wichtig.

Neue Umfrage Unsere nächste Umfrage dreht sich um das Thema «Ferienunterkunft». Redaktion und Verlag laden Sie ein, an der neuen Wochenumfrage teilzunehmen unter


Bezirksanzeiger n 29 n 21. Juli 2011

Hinweis

________________________________________________________________________________________________________

19 Schiessen

sport

___________________________________________________________________________________________________

Fricktal Games 2011 – Herausgefordert vom TV Stein (mbo) Am Samstag, 3. September, organisiert der Turnverein Stein auf den Sportanlagen Bustelbach die erste Ausgabe der «Fricktal Games» – ein Sportevent für Fricktaler und die, die es gerne wären! Die Fricktaler Jugend- und Mädchenriegen messen sich in diversen Spielen und Stafetten an den Fricktal Games der Jugend, welche zusammen mit dem Kreisturnverband Fricktal organisiert werden und dem früheren Kreisspiel- und Stafettentag entsprungen sind. Die Generation ab 16 Jahren trägt in der Königsdisziplin des Sprints, der 4 x 100 Meter Stafette, die Fricktaler Meisterschaft aus. Das Highlight stellt aber zweifelsohne die Premiere des «Fricktal Strong Man Run» dar, der wohl verrückteste Teamwettkampf den das Fricktal je gesehen hat. Aber auch für das Partyvolk ist gesorgt: Bei Sonnenuntergang öffnet die grosse Holzfällerbar ihre Tore für die «Fricktal Games After Show Party». Spielturnier für Fricktaler Jugend Rund 350 Kinder zwischen 8 und 15 Jahren aus nicht weniger als 15 Fricktaler Gemeinden werden am Nachmittag des 3. September auf den Sportanlagen Bustelbach in Stein erwartet. Den Jugendlichen wird an den Fricktal Games ein abwechslungsreiches Spielangebot offeriert. So können sich die Boys und Girls in sechs verschiedenen Teamsportarten wie Minihandball, Brennball, Schwedenball oder Bänklifussball sowie dem Junior Strong Man Run und der Pendelstafette einen ganzen Nachmittag lang austoben. Fricktaler Sprinterkönige gesucht Die Erwachsenen ab 16 Jahren dürfen sich dann ab dem frühen Abend auf ein unterhaltsames und nicht alltägliches Programm freuen. Zuerst werden die Fricktaler Meister in der Sprint-Königsdisziplin 4 x 100 Meter gesucht. In dieser Disziplin gilt es, die Balance zwischen Schnelligkeit und einer sicheren Stabübergabe zu finden, um das Ziel nach insgesamt drei Stabwechseln auch wirklich zu erreichen. Mit einer Zeit von 46.31 Sek. siegten die Steiner Sprinter in der letzten Austragung dieses Wettkampfs im Jahr 2009 und stehen deshalb als Titelverteidiger den Fricktaler Herausforderern gegenüber. Wer stürzt den Titelverteidiger vom Thron?

_______________

BeachvolleyballTurnier in Kaisten

Meisterschaften bilden den würdigen Rahmen für das Highlight der Fricktal Games 2011. Der «Fricktal Strong Man Run» (FSMR) ist ein Team-Hindernislauf, der es in sich hat. Auf dem Parcours, mit einer Länge von einer halben Meile rund um die LAAnlage in Stein, stehen verschiedene Hindernisse im Weg, die es zu bewältigen gibt. Es wird das mutigste, stärkste, schnellste und vielseitigste Fünfer-Team des Fricktals gesucht. Allzu viele Details werden noch nicht verraten. Nur so viel: Ein Team besteht aus drei Männern und zwei Frauen, wobei jedes Teammitglied die gesamte Runde zu absolvieren hat. Es warten rund zehn Hindernisse mit den klingenden Namen wie «Rhiviera.ch», «Woodpecker», «Hangover», «Spinning Wheels», «Desert Drill», «Stone City Hill» oder «Party Slide». Neben Geschicklichkeit, Klettern, Robben und Strampeln steht natürlich auch Schnelligkeit auf dem Programm. Ein Mix, der garantiert kein Auge trocken lässt. Zuerst die Arbeit, dann das Vergnügen. Wenn die Arbeit getan ist, gibt es kein Halten mehr! Die «Fricktal Games After Show Party» in der grossen Holzfällerbar startet mit dem Eindunkeln, sobald sich das letzte Team über den FSMR-Parcours geschleppt hat. Damit hat auch das Fricktaler Partyvolk die Gelegenheit zu beweisen, was es drauf hat. Und dass der TV Stein nicht nur Sportanlässe, sondern auch richtig gute Partys organisieren kann, davon kann man sich bereits am kommenden Samstag, 23. Juli, überzeugen, wenn die jährliche «Rhiviera.ch Beachparty» an der «Playa de Bustelbach» über die Bühne geht. Der TV Stein ist bereit für einen heissen Sommer!

Sulzer Talschützen glänzen am Urner Kantonalen (ws) 18 Schützinnen und Schützen liessen sich mit dem Reisecar der Firma Winter ans Urner Kantonalen bringen. Drei Schützen fuhren mit dem Privatauto. Nach der Waffenkontrolle in Seedorf brachte ein Shuttlebus die Sulzer zum Schützenhaus im Juhee. Bei der ersten Standbesichtigung hörte man «Ah» und «Oh». Der Stand ist sehr steil und man hatte das Gefühl, auf dem Läger wegzurutschen. Pünktlich um 8 Uhr wurden die ersten Schüsse abgegeben und sehr schnell zeigte sich, dass der Stand zwar

Kantonalturnfest

Grossartiger Hattrick am Kantonalturnfest der MR Wittnau

Tennis

lifikation für die Knockout-Phase dieser Mannschaft mit den Spielern Robin Bopp, Robin Carrard, Fabian Häusel, Olivier Küng, Lukas Meyer, Fabrizio Petraglio und Diego Zumbrunn. Die U15-Equipe musste sich in drei Begegnungen mit einem 3:3-Unentschieden gegen Coop zufriedengeben. In den übrigen Partien gegen Old Boys Basel und Reinacherheide hatten Fabian Leutenegger, Jonas Rinderknecht, David Rudolf, Dany Theiler, Micha Wuhrmann und Fabian Zumbrunn aber viel Lehrgeld zu bezahlen. Es war für viele Spieler ihre erste Teilnahme am Junioren-Interclub. Mit 18 Junioren, die der Club in der abgelaufenen JIC-Meisterschaft einsetzte, zeigt sich ein klarer Trend nach oben, was sich auch in den Mitgliederzahlen widerspiegelt. Zurzeit trainieren rund 120 Kinder und Jugendliche – betreut durch zwei vollamtliche Clubtrainer – auf der Tennisanlage im Engerfeld.

Tennisclub Rheinfelden am Junioren-Interclub 2011 (ph) Der Tennisclub Rheinfelden nahm mit drei Mannschaften in unterschiedlichen Alterskategorien am JuniorenInterclub 2011 teil. Erstmals wurde dabei eine U10-Meisterschaft ausgeschrieben, was auch in Rheinfelden genutzt wurde, um die jüngsten Talente ins Rennen zu schicken. Mit einer grossen Begeisterung setzte sich die fünfköpfige Equipe mit den Jahrgängen 2001 bis 2004 zum Auftakt gegen Liestal mit 2:1 durch. Am Ende reichte es für Leandro Califano, Dominic Lang, Jonas Marending, Mika Perrin und Nicola Winkler zum zweiten Tabellenplatz. Diesen Rang belegte auch die U18Auswahl, nachdem sie sich gegen Arlesheim und Schaffhauserrheinweg jeweils Unser Bild (Foto: Roland Lang): Die U10mit 4:2 durchzusetzen wusste. Eine umkämpfte 2:4-Niederlage gegen Mannschaft hatte viel Spass in ihrer ersLeimental verhinderte jedoch eine Qua- ten Junioren-Interclub-Saison.

Kurzmeldung

steil ist, aber auch sehr gute Resultate erzielt wurden. Am Ende des Tages verliess jeder und jede mit mindestens einer Kranzauszeichnung den Stand. Peter Weiss verkündete stolz das Vereinsresultat: 92,70 Punkte! Tags darauf nahmen die Sulzer Schützen die Furkastrecke unter die Car-Räder. Via Nufenen und Gotthard ging es in Richtung Fricktal. Vielen Dank an Peter Weiss, der die weniger geübten Schützen und Schützinnen super betreute, und an Präsident Toni Weiss, der die Reise organisierte. Der gesamte Reisebericht ist auf www.fricktal.info nachzulesen. Unser Bild (Foto: zVg): Die Sulzer Talschützen. Resultate unter www.talschuetzen.ch

____________________________________________________________________________

Jetzt anmelden «Seid Ihr der Meinung, dass unsere Hindernisse für Euch keine wirklichen Herausforderungen sind? Dann beweist es uns!» Achtung: Die Anmeldefrist endet am 27. Juli. Die Herausforderung Alle Details zu den Fricktal Games 2011 (eing.) Der Männerriege Wittnau ist am Sowohl die Fricktal Games der Jugend und Anmeldemöglichkeit unter Kantonalturnfest in Brugg ein grossartiwww.tvstein.ch ger Erfolg gelungen. Zum dritten Mal als auch die 4 x 100 Meter Fricktaler innert zwölf Jahren belegten die Wittnauer Turner den ersten Platz am Kantonalturnfest. ____________________________________________________________________________________________________________ Die Erfolgsserie begann 1999 am Kantonalturnfest in Lenzburg unter dem technischen Leiter Erwin Brogle. 2005 in Zofingen wurde der deutliche Sieg unter der Leitung von Roland Brogle wiederholt. Nun ist es dem technischen Leiter, Reto Bischofsberger, gelungen, das Optimum heraus zu holen. Mit der Spitzennote von 29,31 Punkten gelang erneut ein deutlicher Sieg in der Kategorie Männer 35+. Dieses Spitzenresultat ist umso wertvoller, da mehrere Turner bereits 1999 aktiv dabei waren und in der Zwischenzeit längstens im Seniorenal-

Nachwuchstalente voller Spielfreude

Beachvolleyball

Merkofer/Hanselmann: Rang vier (be) Am Sonntag, 10. Juli, fand in Kaisten ein Beachvolleyball-Turnier der «AEW Beach Trophy 2011» statt. Am Turnier spielten auch mehrere Teams mit Spielerinnen aus dem Fricktal mit. 13 Damenteams spielten am B2-Turnier der «AEW Beachtrophy 2011» um den Turniersieg und um die Qualifikation für die Aargauermeisterschaft. Die Fricktaler Teams Merkofer/Hanselmann und Schöni/Winter spielten dabei ganz vorne mit. Bei sommerlichen Temperaturen starteten die Teams zum Turnier der Kategorie Damen B2. Gleich mehrere Duos mit Spielerinnen aus dem Fricktal spielten mit und kämpften nicht nur um den Turniersieg, sondern auch um die Teilnahme an den Aargauermeisterschaften. Das Turnier in Kaisten war die zweitletzte Möglichkeit, sich Punkte zu erspielen, die eine Teilnahme an den Aargauermeisterschaften vom 21. August in Künten erlauben. Die beiden jungen Fricktalerinnen, Melissa Merkofer (Kaisten) und Melanie Hanselmann (Rheinsulz), verloren zwar gleich ihr erstes Spiel im Turnier, kämpften sich aber dann durch das Verlierertableau bis in den Halbfinal vor. Hier scheiterten sie aber an den späteren Turniersiegerinnen, Yasmin Tanner (Aarau) und Sibylle Quidort (Suhr). Im Spiel um Platz drei machten sich die zusätzlichen Spiele im Verlierertableau bemerkbar und Merkofer/Hanselmann verloren den kleinen Final knapp in zwei Sätzen. Die beiden Fricktalerinnen können aber trotzdem zufrieden sein mit dem vierten Rang, zumal sie sonst meistens Turniere der Kategorie B3 spielen. Ebenfalls ein gutes Turnier zeigte Simona Winter (Kaisten) zusammen mit ihrer Partnerin Josiane Schöni (Baden). Das Duo spielte zum ersten Mal in dieser Zusammensetzung ein Turnier der «AEW Beachtrophy 2011» und sie erspielten sich gleich den guten fünften Rang. Die weiteren Duos mit Spielerinnen aus dem Fricktal belegten die Ränge neun (Ingold/Keller) und 13 (Koller/Kraft).

Unser Bild (Foto: Bruno Essig): Das Team Merkofer/Hanselmann erspielte sich ter sind. Der Wettkampf gelang den Witt- den vierten Rang an ihrem Heimturnier. nauern bei guten Bedingungen optimal. In den Disziplinen Weitwurf, Steinstossen, Fit und Fun 1 und 2 sowie im Schleuderball erzielten sie fünfmal die Maximalnote 10. Einzig im Pendellauf wurde dieses Ziel, als Folge der verschärften Bewertung, knapp verfehlt. Die hohe Konstanz und Leistungsbereitschaft sind das Ergebnis von regelmässigem Training und dem grossen Engagement aller Turner. Zusammen mit den weiteren Siegen am eidgenössischen Turnfest in Liestal, den Regional- und Kreisturnfesten belegte die Männerriege Wittnau in den vergangenen 13 Jahren achtmal den ersten Platz. Eine Bilanz, die bei den Männerturnern seinesgleichen sucht. Ob die Erfolgsserie wohl eine Fortsetzung finden wird? Es ist den Wittnauer Turnern zu wünschen. Unser Bild (Foto: zVg): Die Männerriege Wittnau belegte den ersten Platz am Kantonalturnfest.

Sport aus dem Fricktal? www.fricktal.info

_________________________________________________________________________________________________________________________________________________________

Neues Tenü für den STV in Bözer Farben (eing.) Das Korbballteam des STV Bözen hat ein neues Tenü erhalten und zwar in den Farben Gelb und Schwarz, wie das Gemeindewappen. Das Team wird damit die Sommer- und Wintermeisterschaft des Kreises Brugg sowie die kantonale Sommer- und Wintermeisterschaft bestreiten. Gesponsert wurde das Tenü vom Restaurant Post in Bözen. Der STV Bözen hat rund 35 Aktivmitglieder und ist ein polysportiver Verein, der neben Korbball auch Geräteturnen, Leichtathletik und Fussball trainiert. Geturnt wird jeweils dienstags und freitags. Interessierte können gerne ein Schnuppertraining besuchen. Unser Bild (Foto: zVg): Der STV Bözen. Infos auf www.stv-boezen.ch


nd f ah r e n u

Zu

Sonntag, 24. Juli

SilvrettaďšşHochalpenstrasse

Abfahrt 07.45 Uhr in Rheinfelden, 08.00 Uhr in MÜhlin inkl. ME+Maut Fr. 99.– Montag, 25. Juli

D-79736 Ri.-Hottingen CH-5074 Eiken www.schaeuble.eu Tel. +49 7765 288

Seebodenalp

Abfahrt 12.45 Uhr in MĂśhlin, 13.00 Uhr in Rheinfelden Sonntag, 31. Juli

Fricktal-Center A3 5070 Frick 062 874 40 40

Bad & Wellness

Fr. 35.50

Geld spa

www.bernet-metzgerei.ch

• Dampfdusche fĂźr jeden BadgrundriĂ&#x; • Barrierefrei duschen und baden • DuschWC Aquaclean • BadmĂśbel • Badsanierung aus einer Hand

ren

O N011 I T K A .2 bis 4. 8

. vom 22

7.

4324 Obermumpf 062 866 40 20

Schweins-NierstĂźck geschnitten Cervelats spez. 150 g, 5er Vac

CH Fr.18.90/kg statt Fr. 41.– CH Fr.10.50/kg statt Fr. 14.50

Abfahrt 10.00 Uhr in MÜhlin, 10.15 Uhr in Rheinfelden inkl. ME/Schifffahrt Fr. 93.– (85.– mit HT-Abo) Samstag, 6. August

Gotthelf, das Musical

Ticket 1. Klasse

Fr. 195.–

Fahrten zum Europa-Park Rust

Juli: DI, 26 / DO, 28. August: MI, 3. / FR, 5.

Fr. 78.– / 88.–

Auszug aus unserem Reisekalender: 29.–31. Juli Salzburg Gut Aiderbichl 11.–13. Aug. Bernina-Express – Veltlin 21.–25. Sept. Sßd-Tirol – Dolomiten 3.–9. Okt. Seefeld 23.–29. Okt. Rosas Costa Brava

Schwarb-Reisen MĂśhlin

Tel. 061 851 13 77 079 358 24 77 oder 079 320 22 62 www.schwarbreisen.ch info@schwarbreisen.ch

ART STYLE COIFFURE

Betriebsferien

vom 25. Juli – 5. August Tel. +41 (0)61 831 55 21 • Fax +41 (0)61 831 24 94

Angebot gßltig 21. – 28.7.2011 solange Vorrat

Jetzt aktuell: 1.-August-Feuerwerk

Flashing Thunder

3.50

statt 4.90

SchweinsnierstĂźck kg

18.–

statt 28.–

Paket 10 StĂźck

PC 30-303-5 www.swissaid.ch

Frischmarkt

VERENA & GUIDO BESSERER Hauptstrasse 60 5070 Frick Tel. 062 875 73 04 www.artstyle-coiffure.ch

4315 Zuzgen

Gßnstig Haus-/ Wohnungsräumungen und Umzßge

Willkommen an Bord des stimmungsvollen Charterschiffs

MS FroschkĂśnig

seit 1998

365 Tage/Jahr max. 75 Personen Charter ab Fr. 750.–

Hauptstrasse 55 Tel. 061 875 90 82

Betriebsferien vom 25. Juli bis 8. August

BROCKI INTERNATIONAL Bahnstrasse 77 Obere Holzgasse 9 5012 SchĂśnenwerd 5212 Hausen b.Brugg (Industrie Feld)

Noch gĂźnstige Einzelteile

Ankauf Altgold

Abholdienst: 079 737 56 74/062 849 24 24 www.brocki-international.ch NEU im Brocki: KinderkleiderbĂśrse

Laden geÜffnet: Mo–Fr, 15.30–18.30 h Sa 9.00–12.00 h

Familienfest, Geburtstag, Hochzeit, Firmenanlass ‌ (fßr eine oder mehrere Stunden)

Ausweis mitnehmen!

Kaufleute mit eidg. FZ (KV-Abschluss), E-Profil, Branche HotelGastro HGT; kleine Klassen (max. 15); familiärer Schulbetrieb ab 8.8.

Kaufleute mit eidg. FZ (KV) B- oder E-Profil, fßr Jugendliche und Erwachsene; Branche Dienstleistung + Administration; kleine Klassen (max. 15); familiärer Schulbetrieb ab 8.8. Sprungbrett zur Lehrstelle

Vertiefung des kaufmännischen Fachwissens; kleine Klassen (max. 15) ab 15.8.

Das moderne und kundenfreundliche Auto-Service-Center im Fricktal

Betriebsferien 25. Juli – 5. August

Rebgasse 2/Hauptstrasse, 4314 Zeiningen Tel. 061 853 02 50 www.topneu.ch

F E N ST E R

Inhaber der Eidg. Schmelzbew. (125) fĂźr Edelmetalle.

Anmeldung erforderlich! Details unter Tel. 061 816 40 40 www.ms-froschkoenig.ch • E-Mail: info@ms-froschkoenig.ch

Hotel-Handelsschule HHS

Vorbereitung des beruflichen Wiedereinstiegs; Aktualisierung/

Tel. 061 463 18 60 Metobal GmbH Prattelerstr. 25, 4132 Muttenz

Jeden Donnerstag individuelle Angebote (Saison) • Captains Dinner: 28.7./11.8.

Öffnungszeiten: Mo 14.00–18.00 Di–Fr 09.00–11.45 14.00–18.00 Sa 09.00–16.00

FĂźr Aufsteiger!

Wieder-Einsteigerinnen

in jeder Form und Menge, Zustand unwichtig.

Exklusives Schifffahrtserlebnis

e Jahr

Kaufmännisches Ausbildungszentrum

Klassen (max. 15); familiärer Schulbetrieb ab 8.8.

Schmuck/ Zahngold/Silber/ Besteck/Uhren/ MĂźnzen

â—? Abholdienst fĂźr Haushaltsachen â—? MĂśbel, Geschirr, Kleider, Textilien, Elektrosachen, Spielsachen, Lampen, Teppiche, LP, CD, Werkzeuge usw.

10

Kaufmännisches ĂœberbrĂźckungsjahr; mit Lehrstellenwerkstatt; kleine

von

Gratis-Abholdienst

kaz.. Aarau

Betriebsferien vom 25. Juli bis und mit 3. August

Zentralschweiz mit Schifffahrt

hairlich, friiickig, besserer‌

San BernardinoďšťTessinďšťGotthard

Abfahrt 07.45 Uhr in Rheinfelden, 08.00 Uhr in MÜhlin inkl. ME Fr. 87.– Montag, 1. August

Kasinostrasse 19 CH-5000 Aarau

062 824 99 00 www.kaz.ch

fĂźr Um- und Neubauten oder nach Mass in Kunststoff oder Holz

%*&)"/%&-44$)6-&

Ch. Schweizer AG

4UBSU+BOVBS"VHVTU

Schreinerei • Frick

*IS1BSUOFSG•SLBVGNªOOJTDIF"VTCJMEVOHFO

"DIUVOH GFSUJH /4)Ă? 

/4))BOEFMTTDIVMF &MJTBCFUIFOBOMBHF #BTFM 5FM JOGP!OTIDI XXXOTIDI

 ,BVGGSBV,BVGNBOO&#1SPkMNJUFJEH'ªIJHLFJUT[FVHOJT  ,BVGNªOOJTDIF#FSVGTNBUVSJUªU  #•SPGBDI)BOEFMTEJQMPN/4)74)  )BOEFMTLVSTFG•S#FSVGTUªUJHFBN"CFOE

Tel. 062 8711440 Fax 062 8712141

Scheibenreparaturen

Autohändler kauft Ihr Auto, Ihren Bus, Camion, Picup oder Traktor fßr Export!

 ,BVGNÂŞOOJTDIF7PSCFSFJUVOHTLVSTF  -FISBCTDIMVTTUSBJOJOH

Auch Unfallfahrzeuge, gegen Barzahlung. Ganzer Tag erreichbar unter

 *OGPSNBUJLFSJONJUFJEH'ÂŞIJHLFJUT[FVHOJT 8JSCFSBUFO4JFHFSOF#FTUFMMFO4JFEJF6OUFSMBHFO

Tel. 079 331 69 41

Bei uns kommt Ihr Portemonnaie nicht ins Schwitzen 1HVWHD

63HOOHJULQR+ $FTXD3DQQD

‡/HPRQ ‡Peach ‡5HG)UXLWV ‡([RWLF$QDQDV

‡6

x 1,5 Liter

)U



‡Pack,



)U

VWDWW)U

)U.



VWDWW)U

)DONHQ

(LGJHQRVV %LHU 50 cl + Depot

%LHUDONRKROIUHL PLW$SIHOOLPRQDGH 6 x 33 cl



VWDWW)U

7URMND (QHUJ\ 6 x 25 cl

)U



4.95 ÂťPreis

VWDWW)U

$GOLVZLO‡%DOVWKDO‡%UHPJDUWHQ$*‡% ODFK‡%XFKV$*‡'LHWLNRQ‡' EHQGRUI‡(PPHQEU FNH‡(PEUDFK‡+LQZLO .ORWHQ‡/HQ]EXUJ‡0HOOLQJHQ‡0|KOLQ$*‡0XUL$*‡1HXHQKRI‡5HLQDFK$*‡5LFNHQEDFK7*‡8VWHU [ ‡8]QDFK 9LOOPHUJHQ‡:DOOLVHOOHQ‡:HWWLQJHQ‡:HW]LNRQ‡:LOGHJJ‡:LQWHUWKXU‡= ULFK$OWVWHWWHQ*XWVWUDVVH6FKZDPHQGLQJHQ

50 cl

‡5LRMD%ODQFR



‡ CULDQ]D

Rot, 50 cl

+ Depot



Chile

VWDWW)U

‡/DJHU

Pack, 15 x 33 cl

)U

‡Weiss, 75 cl ‡RosÊ, 75 cl VWDWW)U

‡/DJHU ‡$ONRKROIUHL

)U.

6SDQLHQ

)U

(LFKKRI



6SDQLHQ

(O&RWR

VWDWW)U

6 x 50 cl

VWDWW)U

0RXQWDLQ 7ZLVWHU

)U

)U

VWDWW)U

6 x 1,5 Liter

)U

)HOGVFKO|VVFKHQ

Original 12 x 50 cl



Casillero GHO'LDEOR

&RQFKD\7RUR ‡ &KDUGRQQD\ Weiss, 75 cl ‡ &DEHUQHW   6DXYLJQRQ Rot, 75 cl

)U 

VWDWW)U

www.rio-getraenke.ch

)U



VWDWW)U ‡ CULDQ]D

Rot, 75 cl

)U

9.95

VWDWW)U

'RQ3DVFXDO Weiss, 75 cl

)U 

VWDWW)U ‡([WUHPDGXUD&OiVLFR

Rot, 75 cl

)U



VWDWW)U

Argentinien

7UXPSHWHU

E\5XWLQL ‡&KDUGRQQD\  Weiss, 75 cl ‡0DOEHF Rot, 75 cl

)U



VWDWW)U

$NWLRQHQJÂ OWLJYRP 


Bezirksanzeiger 2011 29