Issuu on Google+

AZ • 4332 Stein AG • 67. Jahrgang • 14. April 2011

15 40 Jahre in Obermumpf

Erfahrung - Qualität Flexibilität - Professionalität Freundlicher Service Ihre offizielle Toyota Vetretung im Fricktal!

Diese Woche aktuell Stellen / Immobilien 4/6 100 Jahre VMC Farnsburg 11 Kochen 16 Kulturplatz 23 Erweiterung Schulheim 27 Veranstaltungen 31

Sportchef des FC Rheinfelden

Stein: Herz des Fricktals

Seite 3

Gold und Silber für Magdener Seite 29

Seite 17

malt spritzt tapeziert Teppiche Gerüstbau diverse Abriebe Aussenisolationen Wallbach/Stein Tel. 079 334 02 47 litschi-maler@bluewin.ch

Vom Theatervirus befallen Seit 40 Jahren wirkt Annemarie Berner im Theater Bözen mit – früher auf, heute hinter der Bühne Im kleinen Dorf Bözen wurde die Theatertradition von jeher grossgeschrieben: Die erste Aufführung mit Laiendarstellern aus verschiedenen Vereinen fand anno 1888 im «Bären»-Saal statt. Seither wurden Generationen von Bözerinnen und Bözern vom Theatervirus befallen. So auch der Vater, die Tanten und der Bruder von Annemarie Berner. Als 16-Jährige stand sie erstmals auf der Bühne. So richtig gepackt hat es sie aber erst zwei Jahre später, als sie und ihr Bruder in einem Schwank als Ehepaar brillierten und den ersten grossen Erfolg feiern durften. Nach Jahren auf der Bühne, verlegte Annemarie Berner ihren Wirkungsbereich in den Hintergrund. Als gelernte Coiffeuse mit modischem Flair, fühlte sie sich hinter der Bühne, wo sie für Kostüme, Schminken und Frisuren zuständig war, in ihrem Element. Und das ist die quirlige Allrounderin auch heute noch. HEIDI BRAUN Annemarie Berners Reich – der Theaterfundus, den sie seit 30 Jahren hütet – ist im Schulhaus unter der Bühne in einem begehbaren Kleiderschrank untergebracht. Kaum zu glauben, dass hier nebst Dutzenden Blusen, Hemden, Hosen und Röcken 200 Paar Schuhe, 50 Handtaschen, 20 Kilo Modeschmuck, 200 Gürtel, unzählige Foulards, Krawatten, Strümpfe, Tischtücher, Geschirr, Uhren, Koffer und Vorhänge lagern: «Es ist eigentlich alles da, man muss es nur suchen», sagt Annemarie Berner. Von einem System will sie nichts wissen. Es würde nicht zu ihrer spontanen Art passen. Dafür legt sie umso mehr Wert in die Beratung: «Im Theater dürfen die Kleider durchaus etwas schrill und schräg sein. Die Leute davon zu überzeugen, ist aber nicht immer einfach. Bei jeder Inszenierung gibt es Probleme und es ist stets ein langwieriger Prozess, bis die Schauspieler mit ihrem zur Rolle passenden Kostüm zufrieden sind», weiss Annemarie Berner aus Erfahrung. Von der «Schminkdüüse» gestylt Für das Theater ist ihr kein Aufwand zu

vom Virus befallen: «Alexandra ist eine hervorragende Schauspielerin und Patrizia eine gute Souffleuse», freut sich die stolze Mutter. Auch wenn Annemarie Berner neben ihrem Coiffeursalon noch andere Hobbies und Ämter hat, hält sie dem Theater seit 40 Jahren die Treue. Sie kennt sich aus, wie kaum sonst jemand und treibt alles auf, selbst fehlende Darsteller: «Es kann schon mal vorkommen, dass man im Dorf auf die Suche nach Personen – auch ohne Vereinszugehörigkeit – geht, wenn im Stück spezielle Charaktere benötigt werden.» Nach dem Theater ist stets auch vor dem Theater In ihrem Coiffeursalon hat Annemarie Berner stets ein offenes Ohr, wenn es darum geht, ein weiteres, kostbares Stück für den Theaterfundus zu ergattern. Oft sind die Leute froh, ihre alten Sachen bringen zu können, die sie zum Wegwerfen zu schade finden: «Viele haben Spass, wenn sie später ihr gutes Stück auf der Bühne entdecken. Einmal hat eine Zuschauerin mitten in der Vorstellung erfreut gerufen: «Ha, ha, das isch jo min Rock», erinnert sich Annemarie Berner. Das diesjährige Theater ist wiederum erfolgreich über die Bühne gegangen. Viel Zeit zum Verschnaufen bleibt aber nicht. Nach dem Theater ist Theaterkostüme dürfen bei Annemarie Berner schrill und schräg sein Foto Heidi Braun für die Powerfrau auch stets wieder vor dem Theater: Gesucht sind Kostüme und Kleidungsstücke aller Art, Hüte, vergross. Um die Darsteller für ihren Auf- lungen des jährlich stattfindenden Thea- rückte Strümpfe, Modeschmuck usw., tritt perfekt stylen zu können, nahm sie ters mit Kaffeestube, Tombola, Tanz- und usw., usw. an einem Schminkkurs der Theatercoif- Barbetrieb, stehen jeweils über 100 Verfeure in Bern teil, was ihr den Spitzna- einsmitglieder im Einsatz. Traditionsgemen «Schminkdüüse» eingebracht hat. mäss findet die Premiere am 1. Januar ____________________________________________ Passt ein Kleidungsstück nicht, muss es statt, was bedingt, dass sich im Dezemabgeändert werden. Früher erledigte ber jeder gewaltig am Riemen reissen Wer etwas für den TheaterfunAnnemarie Berner diese Arbeiten mit muss. Motiviert werden die Akteure seit dus abzugeben hat, kann dies Bostitch und Klebeband. Heute nimmt zwei Jahren von der neuen Regisseurin, bei Coiffure Annemarie, Kathia Brändli als gelernte Schneiderin Sabrina Basler. «Dass unser Dorftheater Hauptstrasse 46, in Bözen. die Änderungen professionell vor. Auch heutzutage noch funktioniert, grenzt Geöffnet von Dienstag bis Raphaele Bauhofer ist eine grosse Hilfe schon fast an ein Wunder», lobt AnnemaSamstag. hinter den Kulissen: «Es ist schön, dass rie Berner. Infos über das Theater und die wir Nachwuchstalente haben und unseTurnvereine sind im Internet re Tradition weiterführen können», freut Auf Personensuche im Dorf erhältlich unter den Adressen Für das Theater Bözen, das eine zentrale sich Annemarie Berner. Die Theaterleute in Bözen stammen aus Rolle im Vereins- und Dorfleben spielt, www.stv-boezen.ch dem Turnverein, der Damenriege und engagieren sich ganze Familien. Die www.powerfrauen-boezen.ch dem Männerchor. Für die fünf Vorstel- Töchter der Berners sind auch schon

Jetzt beim f u a k n e h c ü K d n u le Möb * und n e r a p s % 0 bis zu 4 n mit dem Erspafrate n! e r h b u la r U n e d in ACHTUNG!

Infos

Jetzt kommen und sparen!

Wir feiern 11 Jahre Maya Umzüge GmbH und bedanken uns bei unseren Kunden mit 10 % Rabatt Telefon 061 871 09 23 / 076 384 09 23

061 853 80 90 • 4313 Möhlin

% Bettenwochen % www.atelierbernet.ch

Attraktive Miele-Angebote 5073 Gipf-Oberfrick · Landstrasse 31 Tel. 062 865 60 70 · www.rickenbach-elektro.ch

21.-22.MAI

www.brotz.de

*Wegen MehrwertsteuerRückvergütung, hohem Preisniveau in der Schweiz und günstigem Wechselkurs.

4416 Bubendorf Tel. 061 931 14 34 4323 Wallbach Tel. 061 853 88 88 www.rickli-ag.ch

ausgezeichnet für höchste Kundenzufriedenheit TÜV-Reg.-Nr. 12 252 33696 TMS

rke des Schweizer Die unglaubliche Stä ngt nutzen! edi unb zt jet n Franke

eröffnet! Die Gartenmöbelsaison ist elschau! Ab sofort grosse Gartenmöb

11 JAHRE ➜ 10 %

Möbel Brotz, Hauptstraße 74, D-79730 Murg Öffnungszeiten: Mo-Fr 9-19 Uhr, Sa 9-17 Uhr, Tel. +49 (0) 77 63 80 00-0


<YGKHGN%JKRU

6JQO[

(COKN[0CVWTGI QFGT2CRTKMCI

5GPHOKVVGNUEJCTH/C[QPPCKUG QFGT6JQO[PCKUG



 UVCVV



4GF$WNN



 UVCVV

'PGTI[&TKPM



12 x 25 cl

 UVCVV



 

UVCVV

je Duo-Pack

2CPVGPG5JCORQQ

1OQ

*CMNG6QKNGVVGPRCRKGT

%CTCPFo#EJG(CTDUVKHVG

8QNWOGP2WT4GRCKT%CTG#PVK5EJWRRGP QFGT%NCUUKEKP

%QNQTQFGT#EVKXG

#TEVKE9JKVGQFGT5WPP[1TCPIGNCIKI

%NCUUKEEQNQTKP/GVCNNUEJCEJVGN



 UVCVV

je 2 x 250 ml

je 36 Rollen





30 Farbstifte



-QPMWTTGP\XGTINGKEJ



UVCVV



je 80 Waschgänge

6TKUC5VCPFOKZGT %NCUUKE/KZ 9CVV'FGNUVCJNIGJÀWUG /KZIGUEJYKPFKIMGKVGP )NCUMTWIHØT.KVGT 0CEJHØNNÒHHPWPIKO&GEMGN ,CJTG)CTCPVKG

6KUEJ

8GTNÀPIGTWPI

,2)CWNVKGT

'KEJGOCUUKXIGÒNV OKVFTGK)TCPKVRNCVVGP ZEO

ZEO

%NCUUKSWG (GOOG 'F68CRQ ON



Eis-Crush-Funktion



-QPMWTTGP\XGTINGKEJ





2WOC65JKTV

2WOC4WEMUCEM

,GTUG[(KZNGKPVWEJ

)T5::. $9 8KUEQUG FKX(CTDGP

ITQUUG5EJWDHÀEJGTXGTUVGNNDCTG)WTVGITQUUGU .QIQCWHFGT(TQPVKPFKX(CTDGP.KVGT

ZEO $9 FKX(CTDGP



-QPMWTTGP\XGTINGKEJ 



+PECTQO %NCUUKE

2 x 275 g

NÒUNKEJGT-CHHGG

5VWJN 'KEJG-WPUVNGFGT UEJYCT\DGKIG QFGTTQV

UVCVV



-QPMWTTGP\XGTINGKEJ



 &COGPQFGT *GTTGP5PGCMGTU



)T  )T  $92QN[COKF 'NCUVJCPFKX(CTDGP



3 Paar



UVCVV

2QTVCDNGT&8&2NC[GT FTGJDCTGT$KNFUEJKTO(GTPDGFKGPWPI/QPVCIG KO#WVQOÒINKEJKPMN)COGRCFOKV5RKGNGP 75$5&5NQV,CJT)CTCPVKG

%CHÅFG2CTKU5GMV



.KVEJK9CNFDGGTGP#PCPCUQFGT/CPIQ

2TKOGTQ%NCUUKEVTCFKVKQPGNNGT)CUITKNNOKV5VCJN YCIGP<GNVDTGPPGTCWU5VCJNWPF2KG\Q\ØP FWPIXGTEJTQOVGT)TKNNTQUVMNCRRDCTG5GKVGP CDNCIGPCWU*QN\)TKNNƃÀEJGZEO ZZEOQJPG<WDGJÒT

je 75 cl

 

UVCVV

 





)CUITKNN





-QPMWTTGP\XGTINGKEJ



*KIJDQCTF

2QNUVGTICTPKVWT

  

&GMQTYGKUUITCRJKVZZEO

-WPUVNGFGTZZEO



UVCVV

 7PKXGTUCN#DFGEMJCWDG )TÒUUG.CWUUGP28%KPPGP2QN[GUVGT)GYGDG   ZZEO



rCDYCUEJDCT r.KGIGHNÀEJGZEO rITQUUG(CTDCWUYCJN

V %*3WCNKVÀ

 UVCVV




3

Bezirksanzeiger n 15 n 14. April 2011

aus den gemeinden

Sportchef ist alter Bekannter

Wichtige Verlagsmitteilung

FC Rheinfelden verpflichtet Stefano Di Pasqua

Aufgrund der Osterfeiertage ändert sich der nen Aktiv-Mannschaften integrieren. Di Pasqua weiss aus eigener Erfahrung, dass der Übergang von den Junioren in die Aktivmannschaft «ein Riesensprung ist» – genau diesen möchte er in seiner Funktion versuchen zu verkleinern.

(FCR) Beim FC Rheinfelden läuft es momentan rund: die erste Mannschaft scheint sich problemlos in der 2. Liga halten zu können, der Verein ist kerngesund und die Juniorenabteilung platzt aus allen Nähten. So wird es auf die neue Saison hin, nach einigen Jahren Abwesenheit, wieder eine A-Junioren-Mannschaft geben und neben der Damen-Mannschaft wird für in Zukunft auch eine B-Juniorinnen-Mannschaft geplant. Professionellere Strukturen schaffen Mit dem Mengengerüst steigt natürlich auch der ganze Verwaltungsapparat und so hat sich der FCR-Vorstand zusammen mit dem Juniorenobmann entschieden, die Funktion des «Sportchefs» neu einzuführen, um von den Junioren bis hin zu den Aktiven im Verein professionellere, einheitlichere Strukturen zu schaffen. Diese Funktion wird Stefano Di Pasqua übernehmen und somit insbesondere auch den Juniorenobmann, Fausto Lucchesi, der Tag und Nacht für den FCR unterwegs ist, entlasten. Di Pasqua ist im FCR kein Unbekannter: er durchlief die gesamte Juniorenabteilung im FCR, bis er den Verein im B-Juniorenalter Richtung FC Basel verliess, um danach bei diversen Erstligisten und NLB-Vereinen sein fussballerisches Können unter Beweis zu stellen. Gegen Ende seiner Laufbahn war er dann auch noch im «I» in Rheinfelden in der 2. Liga als Spieler aktiv. Jetzt, einige Jahre später, kehrt er also an seine alte Wirkungsstätte zurück. Auf diese neue Aufgabe freut er sich sehr und er schätzt es, dass man «an mich gedacht hat», für diese zukunftsweisende Position im Verein. Die Wahl von Di Pasqua kommt nicht von ungefähr: sah man ihn doch Woche für Woche auf dem Schiffacker, wo er den Spielen seines Bruders im «I» beiwohnte und auch sonst pflegt er noch einen guten Kontakt zu

Talentförderung Die besten der jeweiligen Jahrgänge wird Di Pasqua künftig persönlich mit Spezialtrainings fördern. Der FCR will gemäss Di Pasqua so den eigenen Verein für seine Junioren «attraktiver gestalten» und verhindern, dass «Junioren wegen fehlender Perspektive Jahr für Jahr abwandern.» Genau deshalb hat man sich auch ambitiöse Ziele auf die Fahne geschrieben: in den nächsten Jahren sollen die Rheinfelder A-, B- und C-Junioren jeweils in die höchsten regionalen Spielklassen geführt werden. Zudem will sich der Verein langfristig in der 2. Liga etablieren. «Ein Verein wie der FCR und seinem Einzugsgebiet gehört mindestens in die 2. Liga», ergänzt der neue Sportchef – genau dies ist auch wichtig, um ihn für die Jungen interessant zu machen. Stefano Di Pasqua will professionelle Strukturen schaffen

«seinem Verein», wie er betont. Di Pasqua ist auch Inhaber des B-Diploms (Trainer) und ein Kenner der regionalen Fussballszene. Er kennt aber auch den FC Rheinfelden und die Leute – womit er sicher optimal auf diese neue Position zugeschnitten ist. Er ist sich bewusst, dass «die Erwartungen und Ziele hoch sind», aber genau dies würde ihn auch «sehr motivieren». Zudem habe die Aufgabe auch einen besonderen Reiz, denn er kann sich die neue Position quasi «selber gestalten und selber Initiative ergreifen», denn die Spiko und der Juniorenobmann haben der Funktion nur grobe Bandbreiten verliehen. Zusammengefasst beinhalten die Tätigkeiten: die Trai-

Rheinfelden Städtische Büros

Freiwilligenarbeit hat viele Gesichter. Mehr als ein Drittel der Aargauer Bevölkerung engagiert sich freiwillig. Aargauer Kurzfilmnacht macht zum sechsten Mal in Aarau Halt. Baselbieter Sportpreis 2011: Ende Juli ist Nominationsschluss. Neue Spielform erobert die Schweiz: Beachvolley Easy League steht kurz vor dem Start in die zweite Saison. AG: Rückgang der Arbeitslosigkeit. Quote sinkt im März auf 3,2 Prozent.

Öffnungszeiten über Ostern Am Gründonnerstag, 21. April, sind die Büros der Stadtverwaltung inkl. Werkhof nur bis 16.00 Uhr geöffnet. Am Karfreitag, 22. April, sowie am Ostermontag, 25. April, bleiben die städtischen Büros inkl. Werkhof (auch Recycling-Sammelstelle im Werkhof) den ganzen Tag geschlossen. Der Gemeinderat

Foto: FCR Bald mit B-Juniorinnen-Mannschaft Um den Verein auch für jüngere Damen schmackhaft zu machen, wird der FCR in nerausbildung, die Einführung einheitli- Zukunft (genauer Start noch nicht defiches Spielsystem/Ausbildung für alle nitiv) eine B-Juniorinnen-Mannschaft FCR-Mannschaften und die Talentförde- stellen – ein weiteres Bekenntnis zum rung im Verein. Des Weiteren soll der Damen-Fussball, welcher im FCR eine Sportchef vereinsintern Bindeglied zwi- «Erfolgs-Story» ist. Speziell durch den schen den Junioren- und Aktiv-Mann- Schulsport in Rheinfelden hat der Verein schaften sein. Letztere Aufgabe gewinnt «die grosse Nachfrage» zu spüren bein der kommenden Spielzeit wieder an kommen, sagt Di Pasqua. Diese «MarktBedeutung, da der FCR endlich wieder lücke» will der FCR schliessen und auch eine A-Junioren-Mannschaft am Spiel- für 12- bis 15-jährige Mädchen den Fussbetrieb melden wird. «Dies ist auch mit ballsport auf dem Schiffacker anbieten mein Projekt», meint der in Rheinfelden und so in Zukunft den eigenen Nachwohnhafte, ehemalige NLB-Fussballer, wuchs selbst «rekrutieren». Auch dieses so ist er unter anderem auch für die Trai- Projekt ist im Gang – und auch dort wird nersuche zuständig. Der FC Rheinfelden der neue Sportchef involviert sein und möchte auch in Zukunft möglichst viele dem Juniorenobmann tatkräftig unter Spieler aus den eigenen Reihen in sei- die Arme greifen.

schreibung Bauvorhaben: Ausbau Dachgeschoss; neuer Ofen mit Aussenkamin; zusätzliche Fenster und Dachflächenfenster im Oberund Dachgeschoss; Masse: Kamin 1,00 m über Dach, Fenster OG 2x 2,00 m x 0,50 m, Dachflächenfenster: 2x 0,78 m x 0,98 m, Vergrösserung Fenster DG neu 1,55 m x 1,20 m; Geschoss: Ober- und Dachgeschoss; Zweckbestimmung: Wohnen; Dachform: Satteldach. Weitere Angaben: innere Umbauarbeiten. Auflageort: Bauverwaltung Rheinfelden. Einsprachestelle: Gemeinderat Rheinfelden. Auflage-/Einsprachefrist: 15. April bis 18. Mai 2011.

Baugesuch

Neuer Kraftwerkübergang über Osterfeiertage geöffnet

Gegen das nachstehend aufgeführte Baugesuch kann während der Auflagefrist beim Gemeinderat schriftlich Einsprache erhoben werden. Die Einsprache ist zu begründen und hat einen Antrag über das Rechtsbegehren zu enthalten. Auf Einsprachen, die diesen Anforderungen nicht entsprechen, kann nicht eingetreten werden. Baugesuch Nr. 2011-039 Gesuchsteller: Janine Wunderlin und Reto Kyburz, Wassergasse 8, Rheinfelden; Lage Baugrundstück: Spitalhalde 4; Parzelle: 363; Um-

Über die Osterfeiertage vom 22. bis 25. April, d.h. von Karfreitag bis und mit Ostermontag, ist der Übergang über das neue Kraftwerk jeweils von 08.00 bis 20.00 Uhr für Fussgänger und Radfahrer geöffnet. Der Zugang zum Kraftwerkübergang ist über die Rheinuferwege von Rheinfelden und von Möhlin kommend möglich. Der neue Tunnel vom Gebiet Chleigrüt ist hingegen noch nicht passierbar. Nach den Osterfeiertagen ist die Wehranlage neu jeweils am Samstag und Sonntag zwischen 08.00 und 20.00 Uhr geöffnet.

Einweihung Zähringerplatz: Einladung an die Bevölkerung Am Samstag, 30. April, 11.00 Uhr, wird der «neue» Zähringerplatz eingeweiht. Im Rahmen dieser Sanierung erfolgt auch die Darstellung des Zähringer Wappentiers, einem Adler, der aus Natursteinen vom Ufer des Rheins bei Neuenburg (D) geschaffen wurde. Dieses Kunstwerk wird enthüllt und ziert künftig, zusammen mit dem wunderschön restaurierten Brunnen, den Zähringerplatz. Die Bevölkerung ist zu diesem Anlass herzlich eingeladen. Im Anschluss wird ein Apéro mit kleinem Imbiss offeriert. Wir freuen uns auf eine zahlreiche Teilnahme. Gemeinderat Rheinfelden

Die neue Rheinfelder Stadtgeschichte entsteht – Aufruf zur Mitwirkung an die Bevölkerung! Sind Sie im Besitz von historisch wertvollen Fotos, von interessanten Tagebüchern aus früherer Zeit oder können Sie für den Inhalt der neuen Rheinfelder Stadtgeschichte einen geschichtlich wertvollen Beitrag leisten? Dann kommen Sie am 30. April und 1. Mai zum Stand an der Marktgasse beim Fricktaler Museum. Mitglieder der Begleitkommission und des Autorenteams notieren Ihren Beitrag. Wir

Tel 143 - Die Dargebotene Hand AG/SO-Ost blickt auf erfolgreiches Jahr 2010 zurück. Jungfische für Aargauer Gewässer: Fischarten erhalten und Fischerei gewährleisten. am Hochrhein

Aargauer Kuratorium bezahlte 2010 an Künstler über 6 Mio. Franken aus. Museum.BLüht auf. Wiedereröffnung am 16. April in Liestal.

Diese und weitere Themen in der Internet-Zeitung des Bezirksanzeigers – auf www.fricktal.info www.bezirksanzeiger.ch

Casino 2× Tiengen ◆ Albbruck ◆ Laufenburg ◆ Bad Säckingen ◆ Lörrach ◆ Rheinfelden Erleben Sie die faszinierende Welt des Spiels. Wagen Sie in unserem ruhigen Casinobereich ein Spiel und knacken den Jackpot. Hohe Gewinnmöglichkeiten schon bei geringen Einsätzen.

Annahmeschluss für die Ausgabe vom 28. April wie folgt: VEREINSNACHRICHTEN sowie Beiträge für die Rubriken Hinweise, Fricktal, Sport, Leserbriefe: Donnerstag, 21. April, 14 Uhr AMTLICHE Mitteilungen: Dienstag, 26. April, 11 Uhr Inserate: Dienstag, 26. April, 12 Uhr Wir danken für das Verständnis Verlag und Redaktion

freuen uns auf spannende Gespräche und interessante Hinweise. Begleitkommission Rheinfelder Stadtgeschichte

Prämienverbilligung für die obligatorische Krankenpflegeversicherung 2012 Einwohnerinnen und Einwohner der Gemeinde Rheinfelden, die in bescheidenen wirtschaftlichen Verhältnissen leben, können die Prämienverbilligung für die obligatorische Krankenpflegeversicherung anmelden. Die Antragsformulare können beim Stadtbüro und bei der Gemeindezweigstelle SVA zu den üblichen Öffnungszeiten des Rathauses bezogen werden. Die ausgefüllten Anträge müssen bis spätestens am 31. Mai 2011 bei der Gemeindezweigstelle SVA Rheinfelden, Rathaus, Marktgasse 16, 4310 Rheinfelden, eingereicht sein. Bitte legen Sie dem Antrag eine Kopie des ausführlichen gültigen Krankenkassenausweises/Police KVG und die Kopie der letzten definitiven Steuerveranlagung 2009 oder eine Bestätigung des Steueramtes Rheinfelden bei. Falls Sie im Jahr 2010 nach Rheinfelden zugezogen sind, benötigen wir die Anmeldung 2011/2012 bis 31.3. des laufenden Jahres. Eine Kopie der letzten definitiven Steuerveranlagung des Steueramtes Ihrer letzten Wohngemeinde sowie die Kopie der Krankenkassenpolice des vergangenen Jahres und des laufenden Jahres sind erforderlich. Für Studenten muss das blaue Zusatzblatt für in Ausbildung befindliche Personen am Schalter verlangt werden. Bei Lehrlingen/Studenten, welche im Antrag der Eltern aufgeführt sind oder selber einen Antrag ausfüllen, benötigen wir eine Kopie des Lehrvertrags oder des Studenten/Schülerausweises. Personen mit Quellensteuer müssen ein gelbes Zusatzblatt am Schalter verlangen. Bezüger von Ergänzungsleistungen zur AHV und IV müssen keinen Antrag stellen.

Kehrichtentsorgung Sektor C Karfreitag, 22. April Die Ersatzabfuhr findet am Donnerstag, 21. April, statt. GAF

GAF – Gemeindeverband Abfallbewirtschaftung Unteres Fricktal Veröffentlichung der Beschlüsse der Abgeordnetenversammlung vom 6. April Siehe unter Bezirk Rheinfelden.

Stadtbibliothek Öffnungszeiten während der Frühlingsferien vom 11. bis 17. April Dienstag bis Freitag 10 bis 12 Uhr / Donnerstag zusätzlich 18 bis 20 Uhr / Samstag 10 bis 14 Uhr. Vom 18. bis 25. April (Osterwoche) Dienstag bis Donnerstag 10 bis 12 Uhr / Karfreitag geschlossen / Samstag 10 bis 14 Uhr.


4

immobilien • stellen Ich wünsche mir Minergie®Fenster von Hasler.

Zertifizierte Minergie®-Fenster für Sanierungen und Neubauten.

Hasler Fenster AG Oberwilerstrasse 73 4106 Therwil Tel. 061 726 96 26 www.haslerfenster.ch

Bezirksanzeiger n 15 n 14. April 2011

Hausfrau/Schüler/Student ...

Per sofort oder nach Vereinbarung suchen wir einen

Wer möchte uns in den nächsten Monaten eine Homepage gestalten und anschliessend 4 bis 6 Stunden monatlich betreuen?

Fensterbauer / Schreiner

Auch suchen wir rüstigen

Rentner/Allrounder der uns beim Bauen helfen möchte. Standort Fricktal.

Erstvermietung - Wohnen wo’s schön ist

Vogelpark Ambigua, 079 221 98 88

Adimmo vermietet am Bluemetweg 1+ 3 in Gipf-Oberfrick attraktive und hochwertig ausgestattete Wohnungen im Minergie-Standard:

Gesucht:

3½-Zimmer-Wohnungen 4½-Zimmer-Wohnungen

mit ca. 80 m² mit ca. 99 m²

ab CHF 1'690.00 inkl. NK ab CHF 2'100.00 inkl. NK

Interessiert? Vereinbaren Sie noch heute einen Besichtigungstermin.

Selbständiger Auto-, LKW- oder Landmaschinen-Mechaniker Bewerbung an: Garage & Fahrzeugbau F. Hürner, Talmatt 8, 4317 Wegenstetten Tel. 061 871 10 42, 079 607 24 24

Sie sind ein engagierter, mitdenkender Schreiner mit abgeschlossener Berufslehre. Sie haben einige Jahre Berufserfarhung, sind teamfähig und an selbstständiges, speditives Arbeiten gewohnt. Wir bieten eine abwechslungsreiche Dauerstelle in gut eingerichteter Werkstatt sowie zeitgemässe Entlöhnung und Sozialleistungen. Fühlen Sie sich angesprochen, dann senden Sie uns noch heute Ihre ausführlichen Bewerbungsunterlagen mit Foto an: Konrad Müller AG Jvo Müller Obermumpferstrasse 268 4325 Schupfart

Weitere Informationen unter: www.bluemetweg.ch KINDERKRIPPE

Adimmo AG, Engelgasse 12 4002 Basel, 061 378 77 58 sandra.terreaux@adimmo.ch www.adimmo.ch

Fortsetzung Gemeinde Rheinfelden

adimmo

Stadtbibliothek Aufgrund einer Umstrukturierung sucht die Kinderkrippe Wallbach per August 2011 oder früher eine

CH-4334 Sisseln, Bodenackerstrasse 6A/B/C/D

Gruppenleiterin (80 - 100%) sowie per sofort eine

Praktikantin

GENIESSEN SIE DIESE AUSSICHT… Wir vermieten neu renovierte 4,5 – 5,5-Zimmer-Wohnungen mit grossem Balkon und herrlichem Ausblick.

• Moderne, helle Wohnungen • Neue Parkettböden • Neue Komfortlüftung

Info: Tel. 0041 62 855 80 30

Sind Sie interessiert? Dann richten Sie Ihr Bewerbungsschreiben bis 26. April 2011 an: Kinderkrippe Wallbach, Wolftürlistrasse 1, 4323 Wallbach Weitere Auskünfte erteilt Ihnen gerne: Betty Roth, Krippenleiterin, Telefon 061 861 02 03, und unsere Homepage www.kinderkrippe-wallbach.ch Wir freuen uns sehr, Sie bald in unserem Team willkommen zu heissen! Zu vermieten in Buus, auf 1. Mai 2011 oder nach Vereinbarung, sehr schöne

ARCO IMMOBILIEN MANAGEMENT AG - CH-5034 Suhr - www.arco-immobilien.ch

mit Galerie, kein Balkon. Miete Fr. 1500.– inkl. NK 1 Abstellplatz Auskunft: Telefon 061 841 13 18

Kommen Sie auf die Sonnenseite des Rheins

Penthouse

Zu verkaufen in Herznach exklusive

über den Dächern von D-Rheinfelden mit Blick auf den Rhein

4.5-Zi.-Attika-Wohnung

Etwas Besonderes in Formgebung und Gestaltung und natürlich in exklusivem Ausbau bis hin zu einem grossen Wintergarten und einem DesignerKaminofen. Gesamtwohnfläche ca. 180 m2 inkl. offener Galerie. Geeignet auch als Seniorenwohnsitz mit Teilnahme am Betreuungskonzept. Steuerliche Vorteile möglich. Information unter Tel. 0049/7623/8807

mit Charme und Weitblick, 129 m2, Balkon, sonnig, rollstuhlgängig. VP: CHF 460 000.-

OPEN HOUSE Sa, 16. 4. 11, 11 – 14 Uhr

3-Zi.-Dachwohnung

Alles auf einem Geschoss 4 ½ Zi’Bungalow

Gesundheitsforum Rheinfelden

Inserat@bezirksanzeiger.ch Zu vermieten modernes

41⁄2-Zimmer-DEFH mit Carport in Wegenstetten Miete pro Monat, exkl. NK Fr. 2200.– Per 1. Juli 2011 oder nach Vereinbarung

Wir erstellen an sonniger Lage in Mumpf dieses elegante Einfamilienhaus • Die Alternative zur Eigentumswohnung • inkl. 750 m² Land Fr. 665`000.• moderne Küche mit Granitabdeckung • inkl. Carport & Autoabstellplatz Schlüsselfertige Erstellung in Massivbauweise nach ihren Wünschen und Ideen

Infos unter: www.ass-ass.ch ASS AG Tel. 062 865 11 26 Ihr Generalunternehmer

079 644 76 24 oder beat.zeller@tettoni.ch

Top Angebote von !

Eiken/AG, Gehrenstrasse 33

5½-Zimmer-EFH, Wohnfläche 183 m2, Nebenflächen 141 m2, Bj. 1988, Cheminée, Dachzimmer, Hobbyraum, weiterer Ausbau möglich, Garage + PP, Fr. 720'000.– Besichtigen Sie diese Liegenschaft!

RE/MAX Oberes Fricktal RÜETSCHI + REBMANN IMMOBILIEN AG Telefon 062 871 11 19, www.remax-frick.ch

www.remax.ch Zu vermieten ab 1. Juli

4½-Zi-Hausteil

Hesch e Wohnig oder Huus zverchaufe, denn loh doch sInserat im BA laufe!

in Maisprach. 180 m2, Autounterstand, Garten, Sitzplatz. Fr. 2000.–. Telefon 079 241 95 93

Einführungspreis

Einführungspreis

1299.– statt tatt

1799.–

1799.– 1799

statt tatt

Sie sparen

% 40Kurzprogramm: nur 15 Min.

7-kg-Wäschetrockner WTE 86382

Noch schonender waschen mit 8-kgVariosoft-Trommel WAS 28492

• 8 Trockenprogramme und 2 Zeitprogramme • Touch-Control Tasten • EU-Label B Art. Nr. 131361

• Spezielle Programme wie Jeans, Flecken, Bügelleicht, Sportswear, etc. • EU-Label A+AB Art. Nr. 131161

Exclusivité

1399.– 1599.– 1599

200.– Nie mehr abt

Das Immobilienunternehmen in der Region! Der Fuchs, der Ihre Sprache spricht. Der schlaue Fuchs mit Bezug zum Fricktal Sie müssen nicht in den Wald, um einem Fuchs zu begegnen. Rufen Sie mich an! Walter Fuchs Fricktal-Center A3 / 5070 Frick 062 875 81 00 www.fox-immobilien / w.fuchs@foximmo.ch

Exclusivité

nur

Sie sparen

Verwalten Verkaufen Vermieten Beraten

2999.– 2999 299

Sie sparen

27%

vorher her er

• • • •

100 neue Medien in der Stadtbibliothek zum Beispiel Romane und Krimis Alice Schmid: Dreizehn ist meine Zahl • Andrea Camilleri: Der geraubte Himmel • Arne Dahl: Opferzahl • Bertina Henrichs: Ein Garten am Meer • Catalin Dorian Florescu: Jacob beschliesst zu lieben • Charles Lewinsky: Doppelpass • John Updike: Die Tränen meines Vaters • Peter Stamm: Seerücken • Simon Beckett: Verwesung • Veit Heinichen: Keine Frage des Geschmacks. Sachbücher Eugen Sorg: Die Lust am Bösen • Hans-Heiner Bergmann: Grundkurs Vogelstimmen • Rolf Hiltl: Vegetarisch – Die Welt zu Gast • Zia Allaway: Ideen und Projekte für jeden Garten • Schritt für Schritt ins Grammatikland (Jugendsachbuch) • Wo geht’s lang? Karten erklären die Welt (Kindersachbuch). Kinder- und Jugendbücher Die wilden Strolche machen Rabatzzzzz (Bilderbuch) • Ich bin’s, Robin Hood (Bilderbuch) • Geschichten vom Baggerführer Benni (Bildermaus) • Gefangen im Elfenwald (Das magische Baumhaus) • Jeff Kinney: Geht’s noch? (Gregs Tagebuch) • Maja von Vogel: Emma auf Wolke Sieben • Katja Brandis und Hans-Peter Ziemek: Ruf der Tiefe • Isabell Pfeiffer: Im Jahr des Skorpions. Neue Medien Justin Bieber: My worlds (CD) • Marianne Faithfull: Horses and high heels (CD) • Kate Morton: Die fernen Stunden (Hörbuch) • Arto Paasilinna: Vom Himmel in die Traufe (Hörbuch) • The social network (DVD) • Rapunzel – Neu verföhnt (DVD) • War photographer (DVD) • Die drei ??? und die Fussball-Falle (JugendHörbuch) • Pinocchio (Kinder-Hörbuch).

Exclusivité

auen!

No Frost • 5-Tage-Tiefpreisgarantie* • 30-Tage-Umtauschrecht* • Occasionen / Vorführmodelle *Details www.fust.ch

Hohe Lagerdauer bei Stromausfall von 30 h

in G utsche von im Wert–! Fr. 10 0.

Sehr geräumig und sparsam GSN 34A32 NoFrost • Riesiger Nutzinhalt von 259 Liter • Grosse transparente Schubladen • Innenraumbeleuchtung Art. Nr. 134287

Superpunkte im Fust sammeln. Zahlen wann Sie wollen: Gratiskarte im Fust.

Aarau, FUST im Ex-HAVEG, Obere Vorstadt 3, 062 836 80 80 • Aarau, Telli-Zentrum, 062 837 70 80 • Brugg, City-Galerie (Ex-ABM), Neumarkt 2, 056 460 71 51 • Füllinsdorf, Schneckelerstrasse 1, 061 906 95 00 • Kaiseraugst, Hobbyland, Junkholzweg 1, 061 816 92 30 • Wettingen, Landstrasse 90, vis-à-vis Center-Passage, 056 437 10 80 • Wettingen, Tägi-Park, Jurastr. 48, 056 437 06 20 • Würenlingen, Aarepark, 056 297 17 50 • Schnellreparaturdienst und Sofort-Geräteersatz 0848 559 111 • Bestellmöglichkeiten per Fax 071 955 52 44 • Standorte unserer 160 Filialen: 0848 559 111 oder www.fust.ch

Jahrgänger 1944 Herzliche Einladung zum Frühlingsbummel am Donnerstag, 28. April. Treffpunkt am Bahnhof Rheinfelden um 11.30 Uhr. Wir fahren mit dem Postauto nach Anwil (6 Zonen). Von dort aus wandern wir mit wenig Steigung über den Buschberg und die Fluh nach Wegenstetten. Wanderzeit zirka 2½ Std. Etwa um 16 Uhr treffen wir im Rest. Adler in Wegenstetten zum Zvieri ein, wo wir auch Nichtwanderer treffen. Danach fahren wir mit dem Postauto nach Rheinfelden (5 Zonen). Jede Person löst sich das Billett selbst (evtl. Zonen-Tageskarte). Der Bummel findet bei jeder Witterung statt. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Josef Mietrup

Offener Trauertreff Rheinfelden Der offene Trauertreff ist ein Angebot des Aargauer Hospiz-Vereins, der schwerkranke Menschen und ihre Angehörigen sowie Trauernde begleitet. Unsere Treffen sind offen für alle Menschen in einer Verlustsituation. Die Treffen sind kostenlos und es ist keine Anmeldung erforderlich. Wir freuen uns auf Ihre Teilnahme. Nächstes Datum: Montag, 18. April, von 19.30 bis zirka 21.30 Uhr im Seminarhotel Schützen, Gartenloggia, Bahnhofstr. 19, Rheinfelden. Auskünfte unter Telefon 079 541 66 48 oder www.hospiz-aargau.ch.

Hilfe für Japan Benefiz-Konzert in Rheinfelden Freitag, 15. April, 19.30 Uhr, im reformierten Kirchgemeindehaus Robersten. Die Nachrichten und Bilder aus Japan übersteigen unser Fassungsvermögen. Was können wir tun? Versuchen, das Leid zu mildern, jeder nach seinen Möglichkeiten. Wir sind Musiker, arbeiten gemeinsam an der Hochschule für Musik in Basel, arbeiten an Musik, die schon immer auch die Aufgabe gehabt hat, Dinge zu kommunizieren, die mit der Sprache gar nicht auszudrücken sind. Im Rahmen unserer Konzertreihe spielt das «Verus Quartett (Japan)» in Rheinfelden. Programm: Johann Sebastian Bach: Chorale / Robert Schumann: Streichquartett A-dur Op. 41 Nr. 3 / Ludwig van Beethoven: Streichquartett Nr. 15 a-Moll, Op. 132. Die Kollekte kommt dem japanischen Roten Kreuz zugute. Herzliche Einladung! Mit aufrichtigem Dank: Rainer Schmidt, Professor an der Hochschule für Musik in Basel www.ref-rheinfelden / www.verusquartet.com

Velotour am Samstag, 16. April Treffpunkt beim Cardinal-Kreisel (Baslerstrasse), um 13.30 Uhr. Thema: Über 7 Brücken musst du gehen ... Länge der Tour: ca. 33 km. Mitbringen: Helm, Getränk und Verpflegung für unterwegs. Die Teilnahme ist kostenlos. Willkommen sind alle zwischen 7 und 77, die gerne in der Gruppe mitfahren wollen. Das Tempo ist moderat und wird den Teilnehmern angepasst. Auskunft erteilt Edy Feldmann, Tel. 061 83138 25. Nordic-Walking-Kurse Unter Anleitung eines zertifizierten NordicRöm.-kath. Pfarrei Walking-Instructors erlernen Sie die richtige Palmen binden mit der «Wurzelchuchi» Auch die Kleineren unter uns möchten viel- Technik. Diese gelenkschonende Sportart traileicht eine Palme binden, um am Palmsonntag niert alle Muskelgruppen, löst Spannungen, an Jesus Einzug in Jerusalem zu erinnern. Diese aktiviert die Herzarbeit und baut StresshormoPalmen sind wunderschön, hoch und bunt aber ne ab. stachelig und schwer! Möchten Sie mit Ihren Kursangebot jüngeren Kindern eine kleine handliche Palme Einsteigerkurs ab 5. Mai von 18.30 bis 20 Uhr, oder nur ein Palmsträusschen binden und mit 4x jeweils donnerstags. Fr. 100.–, Partner/in schönen Bändern verzieren? Ein Team von der Fr. 80.–. • Vertiefungskurs Technik am 18. Juni. «Wurzelchuchi» wird am Samstag, 16. April, Fr. 60.–, Partner/in Fr. 50.–. • Vorbereitung auf zwischen 10 und 14 Uhr im «Treffpunkt» bei den Halbmarathon in Mettau (17. Sept.) ab 25. der röm.-kath. Kirche sein und Sie bei der Ar- Juni, 3 Samstage. Fr. 130.–. • Einzellektionen beit unterstützen. Bringen Sie bitte eine Baum- auf Anfrage. schere und Gartenhandschuhe mit. Am Palm- Die Kurse werden bei der Sportanlage Schiffsonntag um 9.30 Uhr findet ein Familiengot- acker in Rheinfelden durchgeführt. Verlangen tesdienst in der St. Josefs-Kirche mit Segnung Sie bitte das detaillierte Programm. der Palmen statt. Für Auskünfte, welche die Auskunft und Anmeldung bei Alois Swoboda, «Wurzelchuchi» betreffen, kontaktieren Sie Basic-Instructor SNO, Ausbilder eidg. FA, Telefon 077443 32 26, E-Mail alois.swoboda@ Gabriela Metternich, Tel. 061 83184 57. bluewin.ch.

Film- und VideoClub Rheinfelden

Unser Clubabend am Freitag, 15. April, im «Pelikan» wird von unserem Mitglied Hans Werner Hauff gestaltet. An seinem Autorenabend wird er uns aus seinem Filmerleben erzählen und natürlich einige Filme zeigen. Wer die Werke von Hans Werner kennt, wird hier sicher dabei sein wollen. Nichtmitglieder und Interessenten Kraftwerk Ryburg-Schwörstadt Siehe unter Wallbach. sind herzlich willkommen. Nähere Information unter www.fvcr.ch.vu.

Möhlin

Häckseldienst

Jahrgänger 1936 Liebe Jahrgänger/innen, unser nächstes Treffen ist am Dienstag, 24. Mai. Wir fahren mit dem Car zum Spargelessen ins Markgräflerland. Kosten: zirka 40 Euro, ohne Getränke. Näheres wieder aus der Zeitung. Anmeldung ab sofort bis spätestens 14. Mai an Edith, Tel. 061 831 6193 oder heza©bluewin.ch. Edith

Freitag, 6. Mai Bitte beachten Sie die neuen Anmeldezeiten: bis spätestens drei Arbeitstage vor dem Häckseltag an Schauli AG, Höhenhof 857, Zeiningen, Tel. 061 851 55 08 (Mo. bis Do. von 08.30 bis 11.30 Uhr), Fax 061 851 55 07 oder E-Mail info@schauli.ch. Verspätete Anmeldungen können zukünftig erst beim nächsten Häckseltermin berücksichtigt werden! Weitere Angaben siehe GAF-Abfallkalender. GAF


5

Bezirksanzeiger n 15 n 14. April 2011

aus den gemeinden

GAF â&#x20AC;&#x201C; Gemeindeverband Abfallbewirtschaftung Unteres Fricktal

Ratgeber Finanz

VerĂśffentlichung der BeschlĂźsse der Abgeordnetenversammlung vom 6. April Siehe unter Bezirk Rheinfelden.

Lukas RĂźetschi eidg. dipl. VermĂśgensverwalter Hauptstrasse 43, 5070 Frick www.ruetschi-ag.ch

TODESANZEIGE

Reformierte Kirchgemeinde Abendmahl â&#x20AC;&#x201C; in verschiedenen Facetten Am Abend vor seiner Gefangennahme sass Jesus mit seinen JĂźngerinnen und JĂźngern und feiert den Seder: den Beginn des jĂźdischen Pessah-Festes, an dem der Befreiung aus der ägyptischen Sklaverei unter Moses gedacht wird. Dabei teilte Jesus Brot und Wein und gab ihnen eine neue Bedeutung. Nach diesem Seder Ăźberschlugen sich die Ereignisse: Gefangennahme, Kreuzigung und Auferstehung. Von Anfang an feierten die ersten Christinnen und Christen das Brotbrechen. Denn fĂźr uns hat Tod und Auferstehung auch mit einer Befreiung zu tun. Mit der Befreiung von Schuld, SĂźnde und Tod. Aus diesem Brotbrechen wurde unser Abendmahl. In der Karwoche lädt die reformierte Kirchgemeinde MĂśhlin ein, auf verschiedene Arten Abendmahl zu feiern. Montag, 18. April, 20 Uhr: Urchristliche Eucharistiefeier â&#x20AC;˘ Dienstag, 19. April, 20 Uhr: Abendmahl nach der Liturgie von Zwingli â&#x20AC;&#x201C; Vor der Feier erfolgt eine kleine EinfĂźhrung in das Abendmahl â&#x20AC;˘ Mittwoch, 20. April, 20 Uhr: Filmabend ÂŤBabettes FestÂť â&#x20AC;&#x201C; Ein wunderschĂśner Film, der aufzeigt, wie Essen befreien und versĂśhnen kann â&#x20AC;˘ Donnerstag, 21. April, 18 Uhr: ÂŤSederÂť: Essen, Feiern und Erleben fĂźr die ganze Familie. Anmeldung bei Pfrn. N. Hassler BĂźtschi bis 18. April. Herzlich sind Sie auch zu den Gottesdiensten mit Abendmahl am Karfreitag und an Ostern eingeladen.

_______________________________________________________

Silber Ăźber alle Berge

Wir haben die schmerzliche Pflicht, Sie vom Hinschied unseres Zunftmitglieds und langjährigen Vereinskameraden

Der Silberpreis jagt von HÜchststand zu HÜchststand. Innerhalb eines Jahres hat die Unze in USD rund 135 % zugelegt. Grßnde fßr einen Anstieg scheint es einige zu geben. Im Gegensatz zu Gold wird Silber auch in der Industrie gebraucht und profitiert von der belebten Konjunktur. Der Anstieg kann aber auch mit grÜsserem Anlegerinteresse erklärt werden. Der expansiven Geldpolitik, vor allem in den USA, wird nicht getraut. Eine Flucht in Sachwerte ist im Gange. Zudem kann die Produktion nicht innerhalb weniger Monate massiv gesteigert werden. Die hÜhere Nachfrage stÜsst auf ein begrenztes Angebot. Ob der Anstieg jetzt vorbei ist, kann ich auch nicht sagen. Aufspringen wßrde ich aber definitiv nicht mehr. Mich wßrde ein längerfristiges Verbleiben auf diesem Rekordniveau sehr ßberraschen.

Willi Wunderlin in Kenntnis zu setzen. Wir verlieren mit Willi einen treuen Kameraden und lieben Freund. Wir werden ihm ein ehrendes Andenken bewahren. Die Abdankungsfeier findet am Samstag, 16. April, um 10.00 Uhr in der christkatholischen Kapelle in Wallbach statt. Wallbach, April 2011

Bauunternehmung, Kohlackerstr. 6, Wallbach; Bauvorhaben: Garage; Lage: Rebackerweg; Parzelle 851. Die Gesuchsunterlagen liegen auf der Gemeindeverwaltung Ăśffentlich auf. Wer ein eigenes, schutzwĂźrdiges Interesse geltend machen kann und fĂźr Einwendungen legitimiert ist, kann bis 16. Mai 2011 gegen das Baugesuch beim Gemeinderat schriftlich Einwendungen SchĂźtzengesellschaft erheben. Allfällige Einwendungen hätten eiEinzelwettschiessen Obermumpf (Beginn nen Antrag und eine BegrĂźndung zu enthalten. Gruppenmeisterschaft): Do., 14. April, 18 bis Die Bauverwaltung 20 Uhr â&#x20AC;˘ Wartenbergschiessen Muttenz: Sa., 16. und 30. April, 8 bis 12 und 14 bis 17 Uhr; Wissenschaftliche Sondierbohrung Fr., 29. April, 17.30 bis 20 Uhr â&#x20AC;˘ Eitalschiessen In der Gemeinde Wallbach ist eines der wichTecknau: Sa., 16. und 30. April, 9 bis 12 und tigsten Phänomene der schweizerischen Eis13.30 bis 17 Uhr; Fr., 29. April, 17 bis 19.30 Uhr; zeitengeschichte zu finden: die Gletscher-EndSo., 1. Mai, 8 bis 12 Uhr â&#x20AC;˘ Gheischiessen We- moräne im Gebiet ÂŤBrĂźnnliÂť als Zeugin fĂźr die genstetten (A-Meisterschaft) und Grenz- maximale Eisausdehnung der vergangenen schutzschiessen Stein: Mo., 25. April, und Sa., Eiszeiten. Die Uni Bern fĂźhrt aus Forschungs30. April, 8 bis 12 und 13 bis 18 Uhr; So., 1. zwecken eine wissenschaftliche Sondierbohrung im Feld durch. Damit sollen noch unbeMai, 8 bis 12 Uhr. antwortete Fragen in Bezug auf die tatsächJahrgänger 1948 liche Ausdehnung des Eises und das Alter geWir treffen uns am Sonntagmorgen, 10. Juli, klärt werden. Die Bohrung bis in eine Tiefe von um 09.45 Uhr an der längsten gedeckten Holz- 10 bis 12 m beginnt voraussichtlich am 19. brĂźcke Europas zwischen Bad Säckingen und April und dauert 1 bis 2 Tage. Weitere HinterStein (Schweizer Seite). Individuelle Anreise grundinformationen finden Sie auf der Homeper Bahn, Velo, Auto oder zu Fuss. Partner/in page Wallbach unter ÂŤNewsÂť. willkommen! Detaillierte persĂśnliche Einla- Die Gemeindekanzlei dung folgt. Das OK freut sich auf viele 1948er Kraftwerk Ryburg-SchwĂśrstadt mit ÂŤAnhangÂť. Die Kraftwerk Ryburg-SchwĂśrstadt AG inforEltern-Kind-Singen miert Ăźber eine bevorstehende Ă&#x201E;nderung im im Familienzentrum MĂśhlin Staugebiet, welche sich aufgrund der neuen Neuer Kursbeginn: Mittwoch, 4. Mai. Auf spie- Konzession ergibt. Die Konzession schreibt lerische Weise singen, tanzen und musizieren eine leicht veränderte Stauhaltung bei Hochwir mit unseren Kleinen zu alten und neuen wasser vor. Gemäss alten Konzessionen musKinderliedern. Der Kurs findet jeweils am Mitt- ste der Stauspiegel oberhalb des Kraftwerks ab wochmorgen statt und richtet sich an Eltern einer RheinwasserfĂźhrung von 1200 m3/sec. mit ihren zwei- bis fĂźnfjährigen Kindern. Nä- kontinuierlich abgesenkt werden, um bei 2500 here Informationen und Anmeldung unter m3/s eine maximale Absenkung von 90 cm zu www.grossenbacher.eu oder auch direkt bei erreichen. Die neuen Konzessionen schreiben der Kursleiterin, Frau Grossenbacher, Tel. 079 nun vor, dass mit der Absenkung erst ab einem 424 19 04. Rheinabfluss von 2000 m3/s begonnen wird. Der Endpunkt bei 2500 m3/s bleibt unveränNordic-Walking-Kurse dert. Die Verschiebung des Beginns der AbsenSiehe unter Rheinfelden. kung erfolgt aus gewässerĂśkologischen GrĂźnden. Es wird damit angestrebt, Flussbereiche mit geringer Wassertiefe, wie sie vor allem beim ÂŤChräbisÂť und ÂŤHaumättliÂť vorkommen, weniger häufig trocken zu legen. Beim nächsten auftretenden Hochwasser wird das neue Staureglement vorschriftsgemäss umgesetzt. Baugesuch Die Veränderungen dĂźrften nur geringe AusBauherrschaft und GrundeigentĂźmer: Urs und wirkungen im Zentimeterbereich haben. DenChristine Kaufmann, Rebackerweg 14, Wall- noch werden die Veränderungen sorgfältig bebach; Projektverfasser: Gebr. Kaufmann AG, obachtet und Ăźberwacht. Dazu werden an ei-

Wallbach

Pontonierfahrverein Wallbach

nigen Punkten, wo die Veränderung messbar sein sollte, den Wasserspiegelverlauf aufgezeichnet, um zu ĂźberprĂźfen, ob die errechneten neuen Staukurven sich in der Realität auch so einstellen. Die Veränderung dĂźrfte nach den Berechnungen zu WasserspiegelerhĂśhungen fĂźhren, die bei 2000 m3/s maximal 10 cm Ăźber den bisherigen Wasserspiegeln liegen. Bei RheinwasserfĂźhrungen Ăźber 2500 m3/s hat die Veränderung keine Auswirkungen mehr. Das Kraftwerk bittet um Verständnis fĂźr diese Ă&#x153;berwachungsmessungen, die allenfalls auch auf Landparzellen am Rhein durchgefĂźhrt werden. Falls Veränderungen festgestellt werden, die eine Gefährdung fĂźr Menschen, Tiere, Uferpartien oder Anlagen darstellen, bittet das Kraftwerk um Mitteilung: Tel. 061 855 93 20. Kraftwerk Ryburg-SchwĂśrstadt AG

Erste ZinserhÜhung seit 3 Jahren Letzte Woche hat die Europäische Zentralbank (EZB) erstmals seit fast 3 Jahren die Zinsen minimal erhÜht. Der Markt hat dies erwartet, weshalb es auch keine grossen Bewegungen an den Märkten gegeben hat. Die Zinsen ziehen nach der Beruhigung im Zusammenhang mit der Japan- und Nordafrikakrise schon wieder an. Zwar sind wir immer noch auf historisch tiefem Niveau. Sie haben sich aber von den Tiefstständen

Häckseldienst Freitag, 6. Mai Bitte beachten Sie die neuen Anmeldezeiten: bis spätestens drei Arbeitstage vor dem Häckseltag an Schauli AG, HÜhenhof 857, Zeiningen, Tel. 061 851 55 08 (Mo. bis Do. von 08.30 bis 11.30 Uhr), Fax 061 851 55 07 oder E-Mail info@schauli.ch. Verspätete Anmeldungen kÜnnen zukßnftig erst beim nächsten Häckseltermin berßcksichtigt werden! Weitere Angaben siehe GAF-Abfallkalender. GAF

GAF â&#x20AC;&#x201C; Gemeindeverband Abfallbewirtschaftung Unteres Fricktal VerĂśffentlichung der BeschlĂźsse der Abgeordnetenversammlung vom 6. April Siehe unter Bezirk Rheinfelden.

Schul- und Dorfbibliothek Während der Osterferien (bis 25. April) ist die Bibliothek jeweils am Samstag von 10 bis 12 Uhr geÜffnet. Wir sind also auch am Ostersamstag fßr Sie da. Wir freuen uns auf Ihren Besuch. Das Bibliotheksteam

Jugendmusikschule Stein Anmeldetermin Am 1. Mai ist Anmeldeschluss fĂźr alle, die sich an der Musikschule Stein (Gemeinden Stein, Wallbach, Sisseln und MĂźnchwilen) neu fĂźr den Instrumentalunterricht anmelden mĂśchten. Das gesamte Instrumental- und Ensembleangebot der Musikschule sowie Tarife, Anmeldeformulare und Kontaktadressen finden Sie unter www.schulestein.ch. Sekretariat: Tel. 062 866 40 85 od. musikschule@schulestein.ch.

Natur- und Vogelschutzverein Arbeitseinsatz Zu unserem ersten Arbeitstag (Biotoppflege)

markant gelÜst. Vorläufig bleiben längerfristige Obligationen (5 Jahre und länger) fßr Privatanleger aus meiner Sicht nicht kaufenswert. Ob wir nun kurzfristig aber den grossen Zinsschub sehen, bezweifle ich doch auch etwas, obwohl der Markt nun wirklich zu drehen scheint.

Markt zu pessimistisch fĂźr Pharmaaktien? Nach wie vor sind Roche, Novartis und weitere Pharmaaktien im historischen Vergleich gĂźnstig bewertet. Zyklische Titel, welche vom Wirtschaftsaufschwung direkt profitieren, sind gefragter. Zudem ist die Angst vor den diversen Gesundheitsreformen in den westlichen Ländern wegen den explodierenden Gesundheitskosten immer noch gross. Eigentlich sollte man genau dann investieren, wenn die Skepsis in eine gut gefĂźhrte, regelmässige Erträge erwirtschaftende Unternehmung gross ist. NatĂźrlich kĂśnnen die Kurse kurzfristig auch noch weiter runter. PersĂśnlich fĂźhle ich mich aber mit den meisten Pharmaaktien wesentlich wohler als mit irgendwelchen mit viel Luft aufgeblasenen Highflyern. Vorsichtigen Anlegern habe ich hier nochmals zwei interessante Wandelobligationen: 1 % UBS wandelbar in Novartis bis Februar 2016 (Valor 10903168), Kurs 98 % â&#x20AC;˘ 0,2 % UBS wandelbar in Roche bis Februar 2016 (12148007), Kurs 96,5 %.

Haben Sie Fragen oder Probleme? Bitte nehmen Sie Kontakt auf unter Tel. 062 8716696 oder lukas.ruetschi@ruetschi-ag.ch. Schriftliche Fragen an Lukas Rßetschi c/o Rßetschi Zehnder AG, eidg. dipl. VermÜgensverwalter, Hauptstr.43, 5070 Frick. Fragen werden selbstverständlich diskret behandelt.

treffen wir uns am Samstag, 16. April, um 9 Uhr beim Parkplatz Buhnacker. Bitte Handschuhe, Scheren und Sägen mitbringen. Fßr Verpflegung ist wie immer gesorgt. Auf grosse Beteiligung hofft der Vorstand.

melden sich bitte bis Freitag, 29. April, unter Tel. 061 863 90 62, bei J.P. Schild, Wallbach. Teilnehmerzahl beschränkt.

Christkatholischer Frauenverein Siehe unter Obermumpf.

SchĂźtzenbund

1. Obligatorische Ă&#x153;bung in der GSA RĂśti in MĂśhlin: Mittwoch, 27. April, 17.30 bis 19 Uhr. Bitte SchiessbĂźchlein oder MLA und Adresskleber mitbringen! 2. Obligatorische Ă&#x153;bung: Mittwoch, 15. Juni, 17.30 bis 19 Uhr. 3. Obligatorische Ă&#x153;bung: Mittwoch, 24. Au- Baugesuch gust, 17.30 bis 19 Uhr. Bauherrschaft: Natur- und Vogelschutzverein ÂŤGuet Schuss!Âť Der Vorstand Mumpf, c/o Peter GĂźntert, Hardlimattstrasse 9, Mumpf; GrundeigentĂźmerin: EinwohnergeEhrenmitgliederzunft MGW Morgen Freitag, 15. April, um 18 Uhr findet im meinde Mumpf, Schulgasse 1, 4322 Mumpf; Bistro Fabriggli unsere FrĂźhjahrsversammlung Projektverfasser: Vinzenz Berger, Hardlimattstatt. Auf zahlreiches Erscheinen freut sich der strasse 19, Mumpf; Bauobjekt: Parz. 128, MĂźhleplatz; Bauvorhaben: Schwalbenturm (wegen Zunftrat. der Baustelleninstallation ist eine Profilierung Fischerkurs fĂźr Anfänger nicht mĂśglich). Am Samstag, 7. Mai (ganzer Tag), fĂźhrt die Fi- Das Baugesuch liegt vom 15. April bis 16. Mai scherzunft Wallbach einen Fischerkurs fĂźr An- 2011 Ăśffentlich auf und kann während der fänger und Junggebliebene durch. Die Teilnah- ordentlichen SchalterĂśffnungszeiten der Geme ist kostenlos. Praktischer Teil an einem meindekanzlei dort eingesehen werden. EinWeiher im Ausland. Interessenten ab 7 Jahren wendungen gegen das Baugesuch sind wäh-

Mumpf

Unsere Angebote: nicht nur zur Osterzeit das Gelbe vom Ei. /:@8 8A >?3B5689?EC8 >?39< 8)9.B;?

(9DB5689? 8BAA*B89

? .AB+5 >?%87+5? .AB+5 6 x 1,5 Liter

Fr.



A;<;;? 9?

Valser

>?Classic >?!<;.98CC8

6 x 1,5 Liter

Fr.

 

A;<;;? 9? >?%B78CB;8

Pack, Pet 6 x 1,5 Liter

Fr.



A;<;;? 9?

Fanta %B ;+5? /8?8< >?%87+5 >?%87+5?89+

6 x 1,5 Liter

Fr.



A;<;;? 9?  >?Peach >?#<56+? >?39885?8<

Pack, Pet 6 x 1,5 Liter

Fr.



A;<;;? 9? 

> Orange > 9<568?89+ > #<56+

6 x 1,5 Liter

Fr.

 

>Original >D.5,8C >aC,+:+C)98B

50 cl

Fr.

+ Depot



A;<;;? 9?

.*+96 <9CA*896 ?&9+585*+.96 Pack, 6 x 50 cl, Dosen

Fr.

A;<;;? 9? 

 9B;8

>  9B;8 >  9B;8?89+

Pack, Pet 6 x 1,5 Liter

Fr.

 

Falken

(BD685+AA85*B89 50 cl + Depot

Fr.



'29CB7<55

8CDA/:C"AA/:85 Pack, 6 x 50 cl Fr.



A;<;;? 9?

A;<;;? 9? 

EDCBA@BC?>?=<CA;:<C?>?=9876<9;854E3?>?=2C</:?>?=./:A4E3?>?-B8;B,+5?>?-2*85D+9)?>?(7785?*92/,8?>?(7*9</:?>?'B5@BC?? &C+;85?>?%85$*.96?>?#8CCB5685?>?#":CB54E3?>?#.9B4E3?>?!8.85:+)?>? 8B5</:4E3?>? B/,85*</:43?>?A;89??>?$5</:? BCC789685?>?<CCBA8CC85?>?8;;B5685?>?8;$B,+5?>?BCD866?>?B5;89;:.9?>?29B/:?EC;A;8;;8543.;A;9<AA84/:@<785DB5685

  

/:<.7@8B5

98B858;

Fr.   

Fr.

Weiss, 70 cl

A;<;;? 9?? 4 

Original 24 x 33 cl

<<D;C<5D? Aigle les #.9<BCC8A

Dosen

Fr.



A;<;;? 9?? 

A;<;;? 9? 

E.A;9<CB85 8;89?%8:7<5 > C<5/A? >

Rot, 75 cl

8D?

Fr. 

!.9? ge solan t! Vorra

A;<;;? 9? 

>?<9;<?!8<D<?A87BA8/+?

75 cl



A;<;;? 9?

>+9D+5?!869+?A8/+?

75 cl

Fr.



A;<;;? 9?

>=9.;?B5;<68?

75 cl

Fr. 

>?<*8958; ? <.B65+5 Rot, 75 cl >?:B9<$ Rot, 75 cl

#+A/<;+?DEA;B? 75 cl

A;<;;? 9? 

A;<;;? 9?  

Fr. 

www.rio-getraenke.ch

A;<;;? 9?

Fr.  

E,;B+585?62C;B6?+7 ??


Bezirksanzeiger n 15 n 14. April 2011

Zeitgemässes Bauen und Wohnen

Bauen heute Bauen mit Solarenergie

Eine neue Heizung spart Geld und Energie Besuchen Sie uns am 14./15.Mai zwischen 11 - 16 Uhr zum Tag der Sonne in Frick. Wir beraten Sie gerne

Andreas HĂścklin Ihr HSB-Partner im Fricktal

HSB Heizsysteme und Brenner AG Service-Stelle Region Fricktal Industriestrasse 17, 5070 Frick Telefon 062 874 05 18, info@hsb.ch

Offizielle Werksvertretung

www.hsb.ch

Tel. 062 869 90 00 www.heizen-waermen.ch

Heizungen CheminĂŠe-Ă&#x2013;fen Alternativ-Systeme

Projektierung Installation Sanierung

10- bis 15-mal mehr Output als Input Dank verbesserten Herstellungsverfahren und geringerem Materialverbrauch nimmt der Energieaufwand fßr die Produktion von Photovoltaikanlagen ab. Eine moderne Photovoltaikanlage liefert während ihrer Lebensdauer ungefähr 10- bis 15-mal mehr Energie, als zu ihrer Herstellung nÜtig war.

Solarenergie ist weltweit auf dem Vormarsch. Bayern produziert heute bereits mehr als -6% seines Elektrizitätsbedarfs aus Solarstrom. Bei uns in der Schweiz, und dies gilt auch fĂźr das Fricktal, liegt der Anteil des Solarstroms immer noch bei 0,1 Prozent. Es wäre aber viel mehr mĂśglich. Die mittlere Sonneneinstrahlung beträgt hierzulande 1â&#x20AC;&#x2122;100 kWh pro Quadratmeter. WĂźrde die Hälfte der geeigneten Dächer mit hocheffizienten kristallinen Solarzellen ausgerĂźstet, liesse sich rund 20% des Strombedarfs solar erzeugen. Dieser Ertrag kĂśnnte ohne grosse Anpassungen am Stromnetz realisiert werden. Die Zahlen gelten fĂźr die Schweiz, kĂśnnen aber aufs Fricktal Ăźbertragen werden, wobei zu bedenken ist, dass im sonnigen Fricktal tendenziell mit hĂśheren Erträgen gerechnet werden kann.

Entsorgung Nach Ablauf ihrer Lebensdauer mĂźssen Photovoltaik-Module rezycliert werden. Ein Entsorgungskonzept ist in Entwicklung. Es kommt in wenigen Jahren zum Einsatz, wenn die ersten Module ihre Lebensdauer erreicht haben.

Solarstrom wird immer gßnstiger Solarstrom wird jedes Jahr massiv gßnstiger. In den vergangenen Jahren waren es jeweils bis zu 18%. Gemäss der internationalen Energieagentur liegen die Produktionskosten fßr Solarstrom in unseren Breiten 2030 bei etwa 14 Rappen pro kWh.

 Y Y YU

+PHQNKPG

/QFGTPG(GPUVGTUGPMGP 8GTDTCWEJWPF-QUVGP9KT \GKIGP+JPGPIGTPGYQOKV5KG TGEJPGPMĂ&#x2019;PPGP

HOLZBAU â&#x20AC;˘ Zimmerarbeiten â&#x20AC;˘ Holzelementbau â&#x20AC;˘ Innenausbau â&#x20AC;˘ Gebäudesanierungen â&#x20AC;˘ Parkettarbeiten â&#x20AC;˘ Treppenbau â&#x20AC;˘ Dachflächenfenster



&KG'PGTIKGURCT (GPUVGTFGT5EJYGK\

Y KU U Y KP

FQY UE

J

Coole Ideen!

Franz Rebmann AG 5082 Kaisten

Ă&#x2013;kologie und Nachhaltigkeit fĂźr Neubau, Sanierungen und Innenausbau

Das Fricktal besitzt alle Voraussetzungen, um sich in Zukunft auf der Grundlage einer verstärkten Energieeffizienz weitgehend aus erneuerbaren Energien zu versorgen. Die Region verfßgt ßber ein grosses Potenzial an Sonne, Holz oder Biomasse, das noch nicht genutzt ist. Der heutige Beitrag soll die Situation im Bereich Photovoltaik beleuchten.

Hauptstrasse 1, 4313 MĂśhlin Tel. 061 85111 24 Fax 061 851 11 85 www.luetzelschwab-holzbau.ch

Aktuell: Vergßnstigungen bei Sanierungsarbeiten mit Beiträgen des FÜrderprogramms. Wir unterstßtzen Sie gerne.

M110

rend der Auflagefrist schriftlich an den Ge- tag, 25. April, und Samstag, 30. April, 8 bis 12 meinderat, 4322 Mumpf, zu richten. Eine all- und 13 bis 18 Uhr; Sonntag, 1. Mai, 8 bis 12 fällige Einwendung ist zu begrßnden und hat Uhr. Der Vorstand einen Antrag zu enthalten. Der Gemeinderat

kehr gesperrt (Frßhlingsmarkt). Die Zufahrt zu den Liegenschaften und fßr den Notfalldienst bleibt gewährleistet. Wir danken der BevÜlkerung fßr ihr Verständnis. Der Gemeinderat

Kraftwerk Ryburg-SchwĂśrstadt

Am Samstag, 16. April, von 9 bis 13 Uhr findet das Palmenbinden im Werkhof beim Mehrzweckgebäude statt. Bitte KĂśrbli, falls vorhanden Stangen vom letzten Jahr, Ă&#x201E;pfel und farbige Bänder zum Dekorieren mitbringen. Da das Binden einer Palme ziemlich aufwendig ist, sollte jedes Kind von einem Erwachsenen begleitet werden. Unsere Wirtschaft bietet Wienerli und Brot und ein Kuchenbuffet an. Wir kĂśnnen noch jede Menge Buchs gebrauchen! Sollte jemand in nächster Zeit seine Buchshecke zurĂźckschneiden, wären wir froh, wenn er sich mit uns in Verbindung setzt! Damit genug Material bereitgestellt werden kann, ist eine Anmeldung bis Donnerstag, 14. April, nĂśtig: Jacqueline GĂźntert, Tel. 062 873 1127.

Schnellmann Sabina verlässt die Schule Obermumpf

Voranzeige Spielabend fĂźr Erwachsene

Rechnungsabschluss 2010

Palmenbinden

Siehe unter Wallbach.

Kulturkommission / Mumpfer Fähri 2010 Wir freuen uns, Ihnen am Freitag, 29. April, um 18 Uhr das neue Fähribßchlein 2010 präsentieren zu kÜnnen. Alle Interessierten sind zum ApÊro am Rhein beim Fähristeg herzlich eingeladen. Bei dieser Gelegenheit wird grilliert und wer etwas Zeit hat, kann bei Speis und Trank in gemßtlicher Runde zusammensitzen. Wir wßrden uns freuen, Sie an diesem Abend begrßssen zu dßrfen! Kulturkommission Mumpf

Skontotermin fßr Steuern 2011 Auf allen Steuerzahlungen fßr 2011 (auch Teilzahlungen) erhalten Sie bis 30. April 0,5 % Skonto. Dies entspricht einem Jahreszins von 1 %. Steuern im Voraus zu bezahlen, lohnt sich deshalb. Um vom Skonto profitieren zu kÜnnen, muss Ihre Zahlung bis spätestens am 30. April 2011 bei der Finanzverwaltung eintreffen. Wir danken Ihnen fßr Ihre Zahlung im Voraus bestens. Die Finanzverwaltung

FeldschĂźtzengesellschaft Letztes EWS: Donnerstag, 14. April, 18 bis 20 Uhr, GSA Mittleres Fischingertal Obermumpf (zählt nicht zur JM). Nächste zur Jahres- und B-Meisterschaft zählende Schiessen: Wartenbergschiessen in Muttenz: Samstag, 16./30. April, 8 bis 18 Uhr, Fr., 29. April, 17.30 bis 20 Uhr â&#x20AC;˘ Eital-Schiessen in Tecknau: Samstag, 16./30. Apil, 9 bis 12 und 13.30 bis 17 Uhr; Freitag, 29. April, 17 bis 19.30 Uhr; Sonntag, 1. Mai, 8 bis 12 Uhr â&#x20AC;˘ Cup-Schiessen FSG Mumpf: Montag, 25. April, 13 bis 17 Uhr (1. Runde zählt zur B-Meisterschaft) â&#x20AC;˘ Grenzschutz-Schiessen Stein-MĂźnchwilen und Gheischiessen Wegenstetten (nur JM): Mon-

Sabina Schnellmann hat beim Gemeinderat Obermumpf auf Ende Juni 2011 ihre Kßndigung als Schulsekretärin eingereicht. Sie beginnt im Sommer ein Studiengang zur Lehrperson und erfßllt sich so einen Berufswunsch. Der Gemeinderat sowie die Schulpflege Obermumpf haben fßr den Entscheid von Frau Schnellmann Verständnis, bedauern ihren Weggang aber sehr. Fßr ihr Engagement und ihren Einsatz zum Wohl der Schule Obermumpf bedanken wir uns bereits heute bei Sabina Schnellmann und wßnschen ihr fßr den Studienlehrgang viel Erfolg und alles Gute. Der Gemeinderat und die Schulpflege

Der Gemeinderat Obermumpf hat die Rechnung 2010 der Einwohnergemeinde und der Eigenwirtschaftsbetriebe (Wasserversorgung, Abwasserbeseitigung und Abfallbewirtschaftung) zur Kenntnis genommen. Schul- und Dorfbibliothek Wallbach Die Laufende Rechnung 2010 schliesst mit einem Aufwand und Ertrag von Fr. 3â&#x20AC;&#x2122;803â&#x20AC;&#x2122;923.51 Siehe unter Wallbach. (Budget: Fr. 3â&#x20AC;&#x2122;883â&#x20AC;&#x2122;005.â&#x20AC;&#x201C;) ab. Dorfmärt Obermumpf Der Nettoaufwand der einzelnen Abteilungen stellt sich wie folgt dar: Siehe unter Obermumpf. Allgemeine Verwaltung: Fr. 345â&#x20AC;&#x2122;247.99 (16,33 %) â&#x20AC;˘ Ă&#x2013;ffentliche Sicherheit: Fr. 196â&#x20AC;&#x2122;116.65 (9,28 %) â&#x20AC;˘ Bildung: Fr. 890â&#x20AC;&#x2122;790.60 (42,14 %) â&#x20AC;˘ Kultur/Freizeit: Fr. 28â&#x20AC;&#x2122;284.30 (1,34 %) â&#x20AC;˘ Gesundheit: Fr. 133â&#x20AC;&#x2122;064.10 (6,30 %) â&#x20AC;˘ Soziale Wohlfahrt: Fr. 304â&#x20AC;&#x2122;270.10 (14,39 %) â&#x20AC;˘ Verkehr: Fr. 158â&#x20AC;&#x2122;599.15 (7,50 %) â&#x20AC;˘ Umwelt, Sperrung infolge Dorfmärt Raumordnung: Fr. 57â&#x20AC;&#x2122;060.15 (2,70 %) â&#x20AC;˘ VolksAm 16. April bleibt die Hinterdorfstrasse zwi- wirtschaft: Fr. 294.60 (0,01%). schen Winkel und Gemeindehaus sowie der Der Nettoertrag der Einkommens- und VermĂśGemeindehausplatz fĂźr den Durchgangsver- genssteuern sowie der Quellen- und AktienAm Freitag, 6. Mai, findet der erste Erwachsenen-Spielabend statt. Datum unbedingt vormerken! Nähere Angaben folgen. Frauengemeinschaft Mumpf

Obermumpf

WertschÜpfung im Inland Die Photovoltaik schafft unmittelbar Arbeitsplätze und WertschÜpfung. Die Schweizer Photovoltaikindustrie bietet heute ungefähr 8000 attraktive und zukunftstaugliche Arbeitsplätze in Forschung, Produktion, Planung und Installation an. Abbau der Hßrden im Baubewilligungsverfahren Die Kommission fßr Umwelt, Raumplanung und Energie des Nationalrats will den Bau von Solaranlagen erleichtern. So sollen Anlagen auf Hausdächern keiner Bewilligung mehr bedßrfen, sondern lediglich der zuständigen BehÜrde gemeldet werden mßssen, wenn sie bedingte Anforderungen erfßllen. Im Kanton Aargau sind heute Solareinrichtungen bis zu 10 m2 Fläche pro Fassade oder Dachseite bewilligungsfrei. Einschränkungen gibt es fßr Solarstromanlagen. Sie dßrfen zurzeit in Dorfkern- oder Altstadtzonen nicht realisiert werden. Planung und Umsetzung Was es jetzt braucht, ist eine weitsichtige Planung und ein schrittweises Umsetzen. Wir mßssen die geeigneten Dachflächen erfassen, die Potenziale berechnen und Pläne zur Umsetzung erarbeiten. Nur mit einem gezielten Vorgehen werden wir das gesetzte Ziel erreichen kÜnnen. Energieberatung Fricktal Regula Bachmann-Steiner Tel. 061 833 11 96 Mail: bachmann@fricktal.ch

steuern 2010 (Sollstellung abzĂźglich Abschreibungen) betrug Fr. 2â&#x20AC;&#x2122;110â&#x20AC;&#x2122;331.15 (Budget: Fr. 1â&#x20AC;&#x2122;990â&#x20AC;&#x2122;000.â&#x20AC;&#x201C;). Bei der Einwohnergemeinde wurden Fr. 185â&#x20AC;&#x2122;092.55 (Budget: Fr. 189â&#x20AC;&#x2122;500.â&#x20AC;&#x201C;) vorgeschriebene Abschreibungen auf dem VerwaltungsvermĂśgen verbucht. Weiter mussten Fr. 326â&#x20AC;&#x2122;871.85 (Budget: Fr. 381â&#x20AC;&#x2122;800.â&#x20AC;&#x201C;) vorgeschriebene Abschreibungen auf dem Bilanzfehlbetrag (Minus-Eigenkapital) vorgenommen werden. Der Nettozinsaufwand der Einwohnergemeinde betrug im Jahre 2010 Fr. 112â&#x20AC;&#x2122;574.51 (Budget: Fr. 143â&#x20AC;&#x2122;495.â&#x20AC;&#x201C;). Die Rechnung 2010 schliesst mit einem AufwandĂźberschuss (Verlust) von Fr. 49â&#x20AC;&#x2122;213.05 (Budget: Fr. 475â&#x20AC;&#x2122;940.â&#x20AC;&#x201C;) ab. Der tiefere AufwandĂźberschuss ist vorwiegend auf hĂśhere Einnahmen bei den ordentlichen Einkommens- und VermĂśgenssteuern (Fr. 57â&#x20AC;&#x2122;000), bei den Quellensteuern (Fr. 26â&#x20AC;&#x2122;000), bei den GrundstĂźckgewinnsteuern (Fr. 28â&#x20AC;&#x2122;000), hĂśheren Eingängen von bereits abgeschriebenen Steuerforderungen (Fr. 46â&#x20AC;&#x2122;000), tieferen Abschreibungen auf dem Bilanzfehlbetrag (Fr. 55â&#x20AC;&#x2122;000), tieferen Besoldungskostenanteile fĂźr Lehrpersonen (Fr. 23â&#x20AC;&#x2122;000), tieferen Kostenbeteiligungen an Spitäler (Fr. 39â&#x20AC;&#x2122;000), tieferen Nettokosten bei der Sozialhilfe (Fr. 49â&#x20AC;&#x2122;000), tieferen Nettoschuldzinsen (Fr. 31â&#x20AC;&#x2122;000) und einmaligen ausserordentlichen Einnahmen (Fr. 34â&#x20AC;&#x2122;000) zurĂźckzufĂźhren. Die Einwohnergemeinde tätigte 2010 Investitionen von Fr. 75â&#x20AC;&#x2122;263.50. Investitionseinnahmen konnten keine verbucht werden. Die Eigenfinanzierung (finanzielle Mittel, welche zur VerfĂźgung stehen, um die Investitionsausgaben zu finanzieren bzw. um Schulden zurĂźckzuzahlen) betrug Fr. 462â&#x20AC;&#x2122;751.35. Die langfristigen externen Schulden der Gemeinde betragen per 31.12.10 Fr. 1,9 Mio.(Vorjahr: Fr. 3,4 Mio.). Weiter besteht per 31.12.10 ein kurzfristiges Darlehen Ăźber Fr. 850â&#x20AC;&#x2122;000.â&#x20AC;&#x201C; (Vorjahr: Fr. â&#x20AC;&#x201C;.â&#x20AC;&#x201C;). Die Nettoschuld der Einwoh-

nergemeinde beträgt per Rechnungsabschluss rund 3,028 Mio. Franken (Vorjahr: Fr. 3,415 Mio.). Das abzuschreibende VerwaltungsvermĂśgen beträgt rund 1,666 Mio. Franken (Vorjahr: 1,776 Mio. Franken) und der Bilanzfehlbetrag (Minus-Eigenkapital) 1,357 Mio. Franken (Vorjahr: Fr. 1,634 Mio.). Die Wasserversorgung schliesst mit einem AufwandĂźberschuss (Verlust) von Fr. 24â&#x20AC;&#x2122;729.15 (Budget: Fr. 30â&#x20AC;&#x2122;330.â&#x20AC;&#x201C;) ab. Die vorgeschriebene Vorschussabtragung (Abschreibungen) betrug Fr. 98â&#x20AC;&#x2122;729.35 (Budget: Fr. 101â&#x20AC;&#x2122;300.â&#x20AC;&#x201C;). Bei der Wasserversorgung waren im Jahre 2010 keine Investitionsausgaben zu verzeichnen. Investitionseinnahmen (AnschlussgebĂźhren) konnten Fr. 26â&#x20AC;&#x2122;366.â&#x20AC;&#x201C; verbucht werden. Die Schuld der Wasserversorgung gegenĂźber der Einwohnergemeinde beträgt per 31.12.10 Fr. 913â&#x20AC;&#x2122;293.40 (Vorjahr: Fr. 1â&#x20AC;&#x2122;013â&#x20AC;&#x2122;659.60). Die Abwasserbeseitigung weist einen ErtragsĂźberschuss von Fr. 16â&#x20AC;&#x2122;986.80 (Budget: Fr. 14â&#x20AC;&#x2122;980.â&#x20AC;&#x201C;) aus. Die Abwasserbeseitigung tätigte 2010 Investitionen von Fr. 22â&#x20AC;&#x2122;544.40. Investitionseinnahmen (AnschlussgebĂźhren) konnten Fr. 90â&#x20AC;&#x2122;164.15 verbucht werden. Das Guthaben der Abwasserbeseitigung beträgt Fr. 188â&#x20AC;&#x2122;643.90 (Vorjahr: Fr. 171â&#x20AC;&#x2122;657.10) und des Erneuerungsfonds Abwasserbeseitigung rund 1,813 Mio. Franken (Vorjahr: 1,693 Mio. Franken) per 31.12.2010. Die Abfallbewirtschaftung weist einen ErtragsĂźberschuss von Fr. 4â&#x20AC;&#x2122;818.89 (Budget: Fr. â&#x20AC;&#x201C;.â&#x20AC;&#x201C;) aus. Das Guthaben der Abfallbeseitigung beträgt per 31.12.2010 Fr. 96â&#x20AC;&#x2122;875.30 (Vorjahr: Fr. 92â&#x20AC;&#x2122;056.41). Die Finanzverwaltung

Stellenausschreibung Schulsekretariat der Primarschule Obermumpf und Schupfart Stellenprozent: 25% Siehe unter Schupfart.

Lungenliga Schon wieder ist ein Jahr vorbei und wir werden wieder den alljährlichen Bittbrief in eure


Bezirksanzeiger n 15 n 14. April 2011

Gebäudesanierung aus einer Hand

Zeitgemässes Bauen und Wohnen

062 878 31 26 www.rubin-eltech.ch 5027 Herznach

en g a l n k -A i a t l o v ung s o i t e p o s Ein Ph is zur ee b d I r e von d

Energie, die nur ein Lächeln kostet: Viessmann Solarsysteme. Willkommen auf der Sonnenseite: • Leistungsstarke Solarsysteme • Hocheffiziente Kollektoren • Perfekt aufeinander abgestimmte Systemkomponenten

Kompetente Energieberatung vor Ort

Gebäudeausweis der Kantone

Anmeldung für Förderbeiträge

Sanierungskonzept, Planung und Begleitung der Sanierung

Wir beraten Sie gern:

Innoplan Ingenieurbüro USIC

MÖHLIN FRICK RHEINFELDEN PRATTELN AESCH BASEL Tel. 061 851 21 63 www.haesler-ag.ch

Energie- und Bauberatung, Gebäudetechnikplanung, 5040 Schöftland Tel. 062 721 50 45 info@innoplan-sbhi.ch www.innoplan-sbhi.ch Ingenieurbüro USIC Energie- und Bauberatung, Haustechnik 5040 Schöftland

www.holzschnäppchen.ch

Farben | Fussboden | Gartenprodukte | Täfer 1a-Markenprodukte sowie Auslauf- und Restpartien zu Tiefstpreisen

Briefkästen verteilen in der Hoffnung, dass der Einzahlungsschein rege benutzt wird. Diese Beiträge werden für die Kranken aus dem Bezirk Rheinfelden verwendet. Wir wissen also, dass diese Spenden gut investiert werden. Die Baugesuch – Öffentliche Auflage Patienten wissen das zu schätzen. Folgendes Baugesuch liegt vom 15. April bis Die Ortsvertreterinnen und mit 16. Mai 2011 während der ordentElisabeth Waldmeier und Irma Stocker lichen Bürostunden in der Gemeindekanzlei Christkatholischer Frauenverein Schupfart öffentlich auf: Am Dienstag, 19. April, treffen wir uns um Bauherr und Grundeigentümer: Hug Bernhard, 20.15 Uhr im Pfarrhof. Wir färben die Eier für alte Eikerstrasse 351, Schufpart; Bauvorhaben die Osternacht. Bitte bringt Gräser, Faden und und Lage: Erstellen Glasdach südseitig an Geb. Strümpfe mit. Nr. 351, Parz. 366, alte Eikerstrasse. Einwendungen gegen dieses Baugesuch sind Dorfmärt Obermumpf Am Samstag, 16. April, finden Sie von 10 bis 16 während der Auflagefrist schriftlich und beUhr beim Gemeindehaus/Hinterdorf in Ober- gründet dem Gemeinderat Schupfart einzureimumpf Geschenkideen, Backwaren, Käse, chen. Die Einwendung muss vom Einwender Weinbar, Pizza u.a. Die Anbieter von Ober- selbst oder von einer von ihm bevollmächtigten Person verfasst und unterzeichnet werden. mumpf freuen sich auf Ihren Besuch. Sie hat den Antrag und eine Begründung zu An die Dorfbevölkerung enthalten, d.h. es ist anzugeben, welchen EntDer Samariterverein feiert sein 75-jähriges Be- scheid der Einwender anstelle der nachgesuchstehen. Als Dank für die jahrelange Unterstüt- ten Baubewilligung beantragt, und es ist darzung bieten wir der Obermumpfer Dorfbevöl- zulegen, aus welchen Gründen der Einwender kerung kostenlos einen Abend zur Auffri- diesen anderen Entscheid verlangt. Auf eine schung der Nothilfeleistung an: am 26. April Einwendung, die diesen Anforderungen nicht von 19.30 bis ca. 22 Uhr im Gemeindehaus entspricht, kann nicht eingetreten werden. Obermumpf. Anmeldungen bis 16. April an Der Gemeinderat Harry Buchter, Tel. 062 873 30 42 / starclipper @habus.ch, oder Zita Burkart, 062 873 35 55 / Erteilte Baubewilligungen An der Gemeinderatssitzung vom 4. April wurfamburkart@sunrise.ch. den folgende Baubewilligungen erteilt: Mittagstisch Bauherrschaft: Müller Erich und Christine, Am Dienstag, 19. April, findet kein Mittags- Obermumpferstrasse 50, Schupfart; Bauvorhatisch statt, da Schulferien sind. ben und Lage: Umnutzung best. Stall in HofSchul- und Dorfbibliothek Wallbach laden, Parz. 222, Obermumpferstrasse. Bauherr: Hochstrasser Andreas, Eikerstrasse Siehe unter Wallbach. 113, Schupfart; Bauvorhaben und Lage: Sitzplatz mit Gartenplatten, Parz. 836, Eikerstrasse/Elendematte.

Schupfart

Annahmeschluss

Vereinsnachrichten/Hinweise

Montag, 12.00 Uhr

bis Ende April erhalten Sie 0,5 % Skonto. Diese Vorauszahlung um 6 Monate entspricht einem Jahreszins von 1%. Auch für Teilzahlungen bis Ende April erhalten Sie 0,5 % Skonto gutgeschrieben. Profitieren Sie von dieser Vergünstigung. Die Finanzverwaltung dankt Ihnen für Ihre Überweisung. Die Finanzverwaltung

Neuer Brunnenmeister gewählt Der Gemeinderat hat Pascal Mathis, Schupfart, als Brunnenmeister der Gemeinde Schupfart gewählt. Pascal Mathis bringt bereits gutes Fachwissen in diesem Metier mit und absolviert zurzeit die nötige Ausbildung. Er wird die Stelle als Brunnenmeister per 1. Oktober 2011 antreten und bereits ab diesem Monat durch Heini Mathis und Andi Buchser eingearbeitet. Wir wünschen Herrn Mathis zu seiner zusätzlichen Tätigkeit in Schupfart viel Erfolg und Befriedigung und hoffen auf eine gute und angenehme Zusammenarbeit.

Schwimmlehrperson per 1. Juni 2011 gesucht Die bisherige Schwimmlehrperson hat ihre Anstellung gekündigt. Die Aufgabe ist neu zu vergeben und umfasst 2 Lektionen Schwimmunterricht der Primarschüler, welcher 14-täglich in Sisseln stattfindet. Für die Unterrichtung des Schwimmunterrichts müssen Sie über die entsprechende Ausbildung mit Fähigkeitsausweis der SRLG (Schweiz. Lebensrettungs-Gesellschaft) verfügen. Interessierte Personen wollen sich bitte bis 30. April 2011 schriftlich bei der Schulleitung, 4325 Schupfart, melden. Für Fragen steht Schulleiter Wanja Parisi (Tel. 079 224 30 43) gerne zur Verfügung. Die Schulleitung

(10 %) suchen wir per 1.7.2011 eine/n Schulsekretär/in, welche/r über eine abgeschlossene kaufmännische oder vergleichbare Ausbildung verfügt. Die Stelle führt das Sekretariat der beiden Schulen Obermumpf und Schupfart, was sich bis anhin aus Gründen der Strategie und Synergien bewährt hat. Mehrjährige Erfahrung im kaufmännischen Bereich, sicherer und gewandter Umgang mit unterschiedlichen Menschen sowie mit dem Arbeitsmittel Computer, Durchsetzungsvermögen und Organisationstalent sind erwünscht. Haben wir Ihr Interesse geweckt? Wir freuen uns auf Ihre vollständigen Bewerbungsunterlagen bis Ende April 2011. Schulpflege Schupfart, Markus Obrist, Gemeindekanzlei, 4325 Schupfart, Tel. P 062 87155 91 oder Tel. G 062 87159 79, markus. obrist@tissa-marketing.ch oder Schulpflege Obermumpf, Alex Hasler, Mühliweg 1A, 4324 Obermumpf, Tel. P 062 873 02 38, Tel. G 061 815 82 59, schulpflege@ schule-obermumpf.ch.

Lungenliga

Ökologie und Nachhaltigkeit für Neubau, Sanierungen und Innenausbau

te laufen werden. In der Grotte machen wir einen Halt und hören die Ostergeschichte. Um zirka 11.15 Uhr werden wir wieder zurück sein. Auf viele Kinder freut sich das Kindergottesdienst-Team.

Nothilfekurs bei Kleinkindern Am Samstag, 28. Mai, führt der Samariterverein Schupfart einen Kurs in Nothilfe bei Kleinkindern durch. Anmeldung und Auskunft bei Isabella Ramseier, Tel. 056 631 65 82.

Kneippverein Fricktal Monatswanderung Herznach – Zeihen – Homberg – Staffelegg. Mit dem Postauto zurück nach Herznach. Freitag, 15. April; Treffpunkt um 13.30 Uhr bei der Turnhalle in Schupfart oder um 13.45 Uhr bei der Post Herznach.

Dorfmärt Obermumpf Siehe unter Obermumpf.

Schul- und Dorfbibliothek Wallbach Siehe unter Wallbach.

Schon wieder ist ein Jahr vorbei und ich werde wieder den Bittbrief in eure Briefkästen verteilen in der Hoffnung, dass der Einzahlungsschein rege benutzt wird. Diese Beiträge werden für die Kranken aus dem Bezirk Rheinfelden verwendet. Wir wissen also, dass diese Spenden gut investiert werden. Herzlichen Gemeinderatssprechstunde Dank im Voraus. Die nächste Sprechstunde des Gemeinderates Die Ortsvertreterin Theres Hasler findet statt am Montag, 18. April, von 18 bis Kindergottesdienst 20 Uhr. Es besteht die Möglichkeit, Fragen und Am Karfreitag, 22. April, findet der nächste Anregungen mit dem zuständigen BehördenKindergottesdienst statt, zu welchem wir alle mitglied zu besprechen. Stellenausschreibung Kinder vom Kindergarten bis zur 3.Klasse herz- Allfällige Interessenten sind gebeten, sich bis Schulsekretariat der Primarschule lich einladen. Auch Geschwister und interes- Freitag, 15. April, 12 Uhr, bei der GemeindeObermumpf und Schupfart sierte Eltern sind herzlich willkommen. Es wird verwaltung für die Gemeinderatssprechstunde Steuerzahlen mit Skonto ein etwas anderer Kigo sein. Wir treffen uns um anzumelden und das Thema sowie den als GeStellenprozent: 25% Sparen Sie steuerfrei durch frühere Zahlung! Für die Führung des Schulsekretariates der Pri- 10 Uhr beim Volg. Von dort aus fahren wir nach sprächspartner gewünschten Gemeinderat anBei Bezahlung Ihrer Steuern für das Jahr 2011 marschule Obermumpf (15 %) und Schupfart Eiken, wo wir dem Kreuzweg entlang zur Grot- zugeben (Tel. 061 875 92 92).

Wegenstetten


8

aus den gemeinden Fortsetzung Gemeinde Wegenstetten

Skonto einem Jahreszins von 1 %. Auch für Teilzahlungen bis Ende April erhalten Sie 0,5 % Skonto gutgeschrieben. Profitieren Sie von dieBaubewilligungen Der Gemeinderat hat folgende Baubewilligun- ser Vergünstigung und veranlassen Sie Ihre Überweisung rechtzeitig. Finanzverwaltung gen erteilt: Patrick Martin, Bruderholzallee 197, 4059 Ba- Kehrichtentsorgung sel; Neubau Einfamilienhaus auf Parzelle 401, Karfreitag, 22. April Steinacher • Mischa und Natalie Obrist, Wall- Die Ersatzabfuhr findet am Mittwoch, 20. häusern 21, Wegenstetten, Überdachung April, statt. GAF Stützmauer und Neubau Grill-/Pizzaofen auf Häckseldienst Parzelle 432, Wallhäusern. Montag, 9. Mai Osterfeiertage Bitte beachten Sie die neuen AnmeldezeiDie Gemeindeverwaltung bleibt von Karfrei- ten: bis spätestens drei Arbeitstage vor dem tag, 22. April, bis und mit Ostermontag, 25. Häckseltag an Schauli AG, Höhenhof 857, ZeiApril, geschlossen. Der Telefonbeantworter ningen, Tel. 061 851 55 08 (Mo. bis Do. von (061 875 92 92) erteilt Auskunft zum Vorgehen 08.30 bis 11.30 Uhr), Fax 061 851 55 07 oder bei Todesfällen. E-Mail info@schauli.ch. Verspätete Anmeldungen können zukünftig erst beim nächsten Pferdemist als Stein des Anstosses Vor kurzem hat der Gemeinderat die Hunde- Häckseltermin berücksichtigt werden! Weitere halter dazu aufgerufen, den Kot ihrer Vierbei- Angaben siehe GAF-Abfallkalender. GAF ner aufzunehmen und sachgerecht zu entsor- GAF – Gemeindeverband Abfallgen. Dies gilt selbstverständlich auch für Pfer- bewirtschaftung Unteres Fricktal demist, der immer öfters auf Waldwegen, Veröffentlichung der Beschlüsse der Strassen und sogar Trottoirs liegenbleibt. Die Abgeordnetenversammlung vom 6. April braunen Haufen sind oft riesig und sehen unSiehe unter Bezirk Rheinfelden. appetitlich aus. Fussgänger, Jogger, Radfahrer oder Eltern mit Kinderwagen ärgern sich, wenn Feldschützengesellschaft sie zwischen Pferdeäpfeln eine Slalomlinie ge- Donnerstag, 14. April, 18 bis 20 Uhr: Training. hen respektive fahren müssen. Die Halter von Samstag, 16. April, 13 bis 17 Uhr: JungschütPferden werden aufgefordert, den Pferdemist zenkurs. aufzunehmen und zu beseitigen. Im Übrigen ist es verboten, auf Trottoirs zu reiten. Gemäss Christkatholische Kirchgemeinde geltendem Polizeireglement kann das Verun- Palmen binden für Palmsonntag reinigen von öffentlichen Strassen, Wegen und Siehe unter Hellikon. Plätzen mit einer Busse von Fr. 100.– geahndet werden. Die Bevölkerung wird gebeten, sowohl Hunde- als auch Pferdebesitzer auf fehlbares Verhalten aufmerksam zu machen und ihre Beobachtungen der Gemeindekanzlei zu melden. Der Gemeinderat

Hellikon

Skontotermin für Steuern Wenn Sie Ihre Steuern für das Jahr 2011 bis zum 30. April bezahlen, erhalten Sie 0,5 % Skonto. Da die Steuern bis Ende Oktober zu bezahlen sind, entspricht dieser gegenwärtige

Bezirksanzeiger n 15 n 14. April 2011

der Liegenschaft AGV Nr. 145, Parz. 81, Kern- GAF – Gemeindeverband Abfallzone. bewirtschaftung Unteres Fricktal Veröffentlichung der Beschlüsse der Deponie Lörenloch Abgeordnetenversammlung vom 6. April Im ersten halben Jahr 2011 ist die Deponie LöSiehe unter Bezirk Rheinfelden. renloch an folgenden Samstagen von 16 bis 16.30 Uhr geöffnet: 30. April, 28. Mai und 25. Christkatholische Kirchgemeinde Juni. Palmen binden für Palmsonntag Zahlreiche Palmbäume schmücken jedes Jahr Hundekontrollmarken am Palmsonntag unsere Kirche. Ein wunderDie Hundekontrollmarken 2011 können bei der schöner Brauch, den wir gerne weitertragen Gemeindekanzlei Hellikon bezogen werden. würden. Wir laden alle interessierten Kinder Die Taxe beträgt Fr. 100.– pro Hund und muss und Erwachsenen ein, mit uns diese Palmbäubis Ende April 2011 eingelöst sein. Jeder in der me anzufertigen. Wir treffen uns am Samstag, Gemeinde gehaltene Hund, welcher das Alter 16. April, um 14 Uhr im Pfarrsaal der christvon drei Monaten erreicht hat, ist zu registrie- katholischen Kirche in Hellikon. Das benötigte ren und es ist die Hundesteuer zu entrichten. Material liegt im Pfarrsaal bereit. Wir freuen Sämtliche neugeborenen Hunde müssen seit uns auf viele wunderschöne Palmbäume. 1. Januar 2006, drei Monate nach der Geburt, Die Kirchenpflege mit einem Mikrochip gekennzeichnet werden. Seit 1. Januar 2007 müssen alle Hunde einen Schützengesellschaft Mikrochip tragen. Donnerstag, 14. April, 18 bis 20 Uhr: Training. Hinweis Samstag, 16. April, 13 bis 17 Uhr: JungschütGemäss Bundesamt für Veterinärwesen müs- zenkurs. sen Hundehalter mit einem neuen Hund innerhalb eines Jahres ein Training absolvieren. Wer noch nie einen Hund besessen hat, muss zusätzlich einen Theoriekurs besuchen. Weitere Informationen finden Sie im Internet unter www.bvet.admin.ch. Die Gemeindekanzlei

Zuzgen

Glasscherben auf Radweg

Papiersammlung Montag, 18. April Die Bündel sind gut sichtbar und bereits um 7 Uhr am Strassenrand bereitzustellen! Das Papier der Siedlungshöfe muss bei der Wertstoffsammelstelle neben dem Gemeindehaus oder bei der Chäsi deponiert werden. GAF

Kehrichtentsorgung Karfreitag, 22. April

In letzter Zeit wurden häufig Glasscherben und kaputte Flaschen auf und neben dem Radweg gefunden. Vor allem für kleine Kinder, Velofahrer und Tiere sind solche Scherben gefährlich. Wir bitten Sie, aufmerksam zu sein und bei Fehlverhalten einzuschreiten oder umgehend die Polizei zu informieren. Der Gemeinderat

Bring- und Holtag

Die Gemeinde Zuzgen veranstaltet am 7. Mai Die Ersatzabfuhr findet am Mittwoch, 20. zum ersten Mal einen Bring- und Holtag. Dieser findet von 08.30 bis zirka 13 Uhr auf dem GeApril, statt. GAF Baubewilligung meindeplatz zwischen dem Schulhaus und dem Gemeindezentrum statt. Der Bring- und Norbert Suter, Hauptstrasse 18, Hellikon, für Häckseldienst Holtag kann mit einer Tauschbörse verglichen den Abbruch des bestehenden Schopfanbaus Montag, 9. Mai und Neubau Ersatzbaute auf der Südwestseite Bitte beachten Sie die neuen Anmeldezei- werden. Gebrauchsfähige Gegenstände wie ten: bis spätestens drei Arbeitstage vor dem zum Beispiel Spielsachen, Bücher, Kleider, kleiHäckseltag an Schauli AG, Höhenhof 857, Zei- ne Haushaltgeräte etc. können gebracht und ningen, Tel. 061 851 55 08 (Mo. bis Do. von kostenlos weitergegeben werden. Während 08.30 bis 11.30 Uhr), Fax 061 851 55 07 oder der Veranstaltung führt der Samariterverein E-Mail info@schauli.ch. Verspätete Anmel- Zuzgen ein Beizli. dungen können zukünftig erst beim nächsten Der Tauschhandel findet unter dem Patronat Häckseltermin berücksichtigt werden! Weitere der Gemeinde Zuzgen im Rahmen des Aktionsmonates «Sauberes Fricktal» des PlanungsverAngaben siehe GAF-Abfallkalender. GAF

Time to change?

Entspricht Ihr Auto den heutigen Umweltansprüchen? Wollen Sie bei Ihrem Auto an Betriebskosten sparen? “Think Blue.” bietet über verbrauchsarme BlueMotionTechnologies hinaus Möglichkeiten, verantwortungsvoller unterwegs zu sein. Deshalb ist uns Ihr altes Auto, das 8 Jahre und älter ist,

in jeder Form und Menge, Zustand unwichtig.

Ausweis mitnehmen!

Überzeugen Sie sich jetzt bei einer Probefahrt. Wir freuen uns auf Ihren Besuch.

Erst wenn ein Auto Innovationen allen zugänglich macht, ist es: Das Auto.

hrzeuge 5 Lagerfa 2 n te rs e Auf die SAG nen die A schenkt Ih sensteuer. as 3 Jahre Str *Das Angebot

ist gültig für Privatkunden und gilt für abgeschlossene Verträge vom 1. März bis 31. Mai 2011. Das neue Fahrzeug muss spätestens bis zum 30. September 2011 eingelöst werden. Mehr Informationen finden Sie unter: www.volkswagen.ch. Ihre Umweltprämie beim Kauf eines der folgenden Modelle: Fox: Fr. 1’000.–, Polo/CrossPolo: Fr. 2’000.–, Caddy Trendline u. Comfortline: Fr. 2’500.–, Golf Limousine/Golf Plus/ Golf Variant/Golf Cabriolet/Jetta/Eos/Scirocco/Tiguan: Fr. 3’000.–, Passat Limousine/Passat Variant/ Passat CC/Touran/Multivan Startline, Family u. Comfortline: Fr. 4’000.–, Sharan/Touareg/Phaeton/ Multivan Highline: Fr. 5’000.–. **Beim Kauf folgender Volkswagen Modelle können Sie (ob Privat- oder Flottenkunde) bis zum 31. März gratis Sonderausstattungen auswählen. Fox: Fr. 1’000.–, Polo/CrossPolo: Fr. 1’500.–, bei allen Golf Modellen/Jetta/Scirocco/Eos/Tiguan/Touran/Passat Limousine/Passat Variant/ Passat CC: Fr. 2’000.–, Sharan: Fr. 2’500.–, Touareg/Phaeton: Fr. 5’000.– (sämtliche Beträge inkl. Mehrwertsteuer).***Berechnungsbeispiel für Finanzierung über AMAG Leasing AG: Barkaufpreis Golf 1.2 l TSI 85 PS: Fr. 22’700.– (inkl. Fr. 3'000.– Umweltprämie), Sonderzahlung: Fr. 2’570.–. Effektiver Jahreszins 2.94% (Laufzeit 12–36 Monate, 3.97% bei Laufzeiten 37–48 Monate), Laufzeit 36 Monate (10’000 km/Jahr), Leasingrate Fr. 209.95/Monat Exkl. obligatorischer Vollkaskoversicherung. Alle Preise inkl. MwSt. Die Kreditvergabe ist unzulässig, falls sie zur Überschuldung des Konsumenten führt. Änderungen vorbehalten. Gültig nur für Verträge, die über die AMAG Leasing AG abgeschlossen wurden.

ASAG Dreispitz, Reinacherstrasse 149-153, 4053 Basel Tel. 061 335 11 11, info.dreispitz@asag.ch ASAG Rheinfelden, Zürcherstrasse 34, 4310 Rheinfelden Tel. 061 833 35 35, info.rheinfelden@asag.ch ASAG Liestal, Rheinstrasse 107, 4410 Liestal Tel. 061 906 99 88, info.liestal@asag.ch www.asag.ch

Der Gemeinderat hat folgende Baubewilligungen erteilt: Labhardt-Hausmann Rico und Anita für den Einbau eines Velux-Dachfensters, Schulstrasse 29, Parz. 1827 • Sacher Alfons für die Umnutzung des Schweinestalls (Liegenschaft Mächler) in einen Lagerraum, Schulstrasse 4, Parz. 617. Der Gemeinderat

Papiersammlung Montag, 18. April Bitte beachten: Es wird nur Papier eingesammelt. Der Karton wird am Dienstag, 17. Mai, abgeholt. Bereitstellung: vor 7 Uhr. GAF

Kehrichtentsorgung Karfreitag, 22. April Die Ersatzabfuhr findet am Mittwoch, 20. April, statt. GAF

Häckseldienst Montag, 9. Mai Bitte beachten Sie die neuen Anmeldezeiten: bis spätestens drei Arbeitstage vor dem Häckseltag an Schauli AG, Höhenhof 857, Zeiningen, Tel. 061 851 55 08 (Mo. bis Do. von 08.30 bis 11.30 Uhr), Fax 061 851 55 07 oder E-Mail info@schauli.ch. Verspätete Anmeldungen können zukünftig erst beim nächsten Häckseltermin berücksichtigt werden! Weitere Angaben siehe GAF-Abfallkalender. GAF

GAF – Gemeindeverband Abfallbewirtschaftung Unteres Fricktal Veröffentlichung der Beschlüsse der Abgeordnetenversammlung vom 6. April Siehe unter Bezirk Rheinfelden.

Samariter Unsere April-Übung findet am Mittwoch, 20. April, um 20.15 Uhr im Übungslokal statt. Das ist die erste gemeinsame Übung mit Zeiningen. Wir beginnen mit dem ersten Baustein des Samariterkurses.

Am Freitag, 15. April, findet wieder das beliebte Plauschjassen im Rest. Rössli statt. Jassbeginn ist um 19.30 Uhr. Wir laden alle Bewohner und Vereinsmitglieder der Zuzger Vereine, die Freude am Jassen haben, recht herzlich zu einem gemütlichen Abend im «Rössli»-Saal ein. Anmeldung erwünscht unter Tel. 061 87107 35 oder im Rest. Rössli. Die Schützengesellschaft

Schmuck/ Zahngold/Silber/ Besteck/Uhren/ Münzen

unter www.volkswagen.ch. Zusätzlich können Sie von allen unseren laufen-

✔ Geschenkt: Fr. 2’000.– frei wählbare Sonderausstattung ** ✔ Team Sondermodelle mit attraktiven Preisvorteilen ✔ Plus profitable Finanzierung mit 2.9% AMAG Leasing bis 30. April ***

Baubewilligungen

Plauschjassen

von

Altgold

Volkswagen Modell entscheiden. Mehr Informationen zu der Umweltprämie den Angeboten profitieren:

Tanja Hofstetter hat ihre Anstellung als Schulsekretärin während der Probezeit gekündigt. Die Schulpflege konnte mit Doris Käch aus Zeiningen bereits eine Nachfolgerin finden. Wir wünschen Frau Hofstetter alles Gute für die Zukunft und heissen Frau Käch herzlich willkommen und wünschen ihr viel Freude bei ihrer neuen Tätigkeit. Schulpflege und Gemeinderat

Donnerstag, 14. April, 18 bis 20 Uhr: Training. Samstag, 16. April, 13 bis 17 Uhr: Jungschützenkurs.

Ankauf

Laden geöffnet: Mo–Fr, 15.30–18.30 h Sa 9.00–12.00 h

jetzt bis zu 5’000 Franken Umweltprämie wert, wenn Sie sich für ein neues

Schulsekretariat

Schützengesellschaft seit 1998

Bis zu Fr. 5’000.– Umweltprämie für Ihr altes Auto.*

bandes Fricktal Regio statt. Nähere Angaben werden mit einem Flugblatt mit dem Bezirksanzeiger vom 21. April noch bekannt gegeben. Der Gemeinderat

Tel. 061 463 18 60 Metobal GmbH Prattelerstr. 25, 4132 Muttenz Inhaber der Eidg. Schmelzbew. (125) für Edelmetalle.

Christkatholische Kirchgemeinde www.quad-country.ch

10°°- 18°° Uhr

Palmen binden für Palmsonntag Siehe unter Hellikon.


9

Bezirksanzeiger n 15 n 14. April 2011 Spielgruppe im Spielhüsli

Samariter

Siehe unter Zeiningen.

Unsere April-Übung findet am Mittwoch, 20. April, um 20.15 Uhr zum ersten Mal in Zuzgen im Mehrzwecksaal bei der Turnhalle statt. Thema ist der erste Baustein des Samariterkurses. Abfahrt ist um 20 Uhr beim Schulhaus Mitteldorf.

Die IG Elternverein dankt herzlich Siehe unter Zeiningen.

Zeiningen Steuern mit Skonto bezahlen Auf allen Steuerzahlungen für das Jahr 2010, welche bis zum 30. April 2010 der Gemeinde gutgeschrieben werden, wird ein Skontoabzug von 0,5 % gewährt. Weil die Steuern 2010 in jedem Falle Ende Oktober dieses Jahres zur Zahlung fällig werden, entspricht dieser Skontoabzug einem Jahreszins von 1%, welcher zudem noch steuerfrei ist. Es lohnt sich somit, die Steuern oder allenfalls auch nur einen Teil davon bis Ende dieses Monats zu bezahlen. Verwenden Sie wenn möglich zur Bezahlung der Steuern die erhaltenen orangen Einzahlungsscheine (vorgedruckter Einzahlungsschein, wenn Sie den ganzen Steuerbetrag auf einmal bezahlen. Sofern nur eine Teilzahlung geleistet wird, den leeren orangen Einzahlungsschein). Die Finanzverwaltung

Natur- und Vogelschutzverein Generalversammlung Am Freitag, 15. April, um 20 Uhr findet im Gasthaus zur Taube in Zeiningen die 85. GV des Natur- und Vogelschutzverein Zeiningen statt. Wir laden alle Mitglieder und Freunde unseres Vereins dazu ein. Im Anschluss an den kurz gehaltenen geschäftlichen Teil erleben wir einen spannenden Filmvortrag von Geri Hirt mit dem Titel «Der Jurapark als Chance». Auch Nichtmitglieder, die am Filmvortrag interessiert sind, heissen wir herzlich willkommen. Wir freuen uns auf Ihren Besuch. Der Vorstand

aus den gemeinden

werden nach einer zirka 1½-jährigen Grundwasserspiegelüberwachung in der bestehenden Bohrung im Gebiet Gaispel zwei weitere Grundwasserbohrungen abgeteuft. Einer der Bohrstandorte liegt an der Dornhofstrasse bei der Verzweigung mit der Strasse Im Hofacker. Der zweite Standort liegt im Quartier Hostet, unmittelbar bei der Verzweigung mit dem Fussweg. Die Bohrarbeiten erfolgen ab der Woche 20 vom 16. Mai 2011 an. Aufgrund der engen Platzverhältnisse ist die Strasse im Quartier Hostet für die Zeit der Bohrarbeiten während zirka einer Woche nicht durchgängig befahrbar. Die Bauleitung obliegt dem Ingenieurbüro Holinger AG, Liestal. Die betroffenen Anwohner werden separat informiert. Der Gemeinderat

Steuern früh zahlen!

Seien Sie clever und erledigen Sie Ihre Steuerzahlung fürs Jahr 2011 bereits im April. Als Dank dafür erhalten Sie 0,5 % Skonto – steuerfrei! Das gilt auch für Ihre Teilzahlung. Diese Schützenverein Vorauszahlung um 6 Monate entspricht einem Obligatorische Übungen Jahreszins von 1%. Ihr Vergütungsauftrag sollAm Mittwoch, 4. Mai, führt der Schützenverein te am 25. April bei Ihrer Bank oder Post einZeiningen die erste Oblig. Übung durch. Es treffen, damit diese ihn rechtzeitig ausführen kann von 17.30 bis 19 Uhr geschossen werden. kann. Herzlichen Dank! Abteilung Finanzen Weitere Daten: Mittwoch, 8. Juni, 17.30 bis 19 Uhr / Mittwoch, 10. August, 17.30 bis 19 Uhr / GAF – Gemeindeverband Abfallbewirtschaftung Unteres Fricktal Sonntag, 21. August, 9 bis 11.30 Uhr. Ablagerungsverbot Veröffentlichung der Beschlüsse der von Rasenschnitt und Gartenabfällen Kochclub Miracoli Abgeordnetenversammlung vom 6. April Kochen: Heute Donnerstag, 14. April, 18.15 Siehe unter Bezirk Rheinfelden. entlang von Bachufern Die Gemeinde Zeiningen und der Kanton als Ei- Uhr, Kochschule Schulhaus Zeiningen. Schützen gentümer der Gewässer möchten mit Nach- Spielgruppe im Spielhüsli druck darauf hinweisen, dass das Deponieren Die Anmeldephase für das neue Spielgruppen- Einzelwettschiessen und 1. Runde GM: Donvon Rasenschnitt sowie Gartenabfällen ent- jahr ist angelaufen. Falls eine Familie mit ei- nerstag, 14. April, von 18 bis 20 Uhr in der GSA lang von Bachufern und an Böschungen verbo- nem Kind, welches bis Oktober 2011 3-jährig Obermumpf. Wir beteiligen uns mit mindesten ist. Dieses Verbot gilt min. in einem Ufer- wird, keine Anmeldung bekommen hat, melde tens einer Gruppe im Feld A, benötigen aber noch ein paar Resultate! • Training: Heute streifen von 3 m ab der Uferlinie bei mittlerem man sich bei Lotti Weber, Tel. 061 8412128. Donnerstag, 14. April, 18 bis 19.30 Uhr (ohne Sommerwasserstand. Auf Gewässerparzellen offizielle Bewirtung – Selbstbedienung!) • Die IG Elternverein dankt herzlich sind Ablagerungen generell untersagt. Cup-Schiessen: Samstag, 16. April, 13 bis 17 Begründung: Das Interesse der Bevölkerung an unseren BasDie Ablagerung von Rasenschnitt und Garten- telanlässen im Frühling und im Herbst bläst Uhr; Auslosung für alle um 13.15 Uhr! abfällen entspricht nicht dem Gewässerschutz- einmal mehr, einmal weniger Wind in die Segel Fitnesskurs im Wald  gesetz (vgl. Art. 6 des Bundesgesetzes über unserer freiwilligen Institution. Mit unserem Unter der Leitung von Isabelle Meier (ausgeden Schutz der Gewässer vom 24. Januar 1991 diesjährigen Osterbasteln am 30. März haben bildete Sportlehrerin) starten wir am Mitt[Gewässerschutzgesetz, GSchG; SR 814.20]). wir uns auf hohe See begeben. Der (An-)Sturm woch, 27. April, mit dem Fitnesskurs im Wald. Zudem gilt Art. 11 im Reglement über die Ab- fiel erfreulicherweise hoch aus. Viele kleine Wie immer Besammlung pünktlich um 19.30 fallbewirtschaftung der Gemeinde Zeiningen. Seemänner und -frauen trugen stolz bunte Uhr bei Hürzeler Holzbau in Magden. InteresBei Ablagerungen von Gartenabfällen (Ast- Werke in den heimatlichen Hafen zurück. sierte jeden Alters  können an diesem indiviund Grasschnitt, Laub usw.) an Gewässern be- Damit wir auch in Zukunft das Ruder voll im duellen Programm teilnehmen. Wir wünschen steht die Gefahr der Abschwemmung. Dies Griff behalten können und alle grossen und viel Spass. kann bei Fliessgewässern in Durchlässen (ein- kleinen Klippen erfolgreich umschiffen, wer- Der Gemeinnützige Frauenverein Magden gedolte Teilstücke) und bei Brücken zu Ver- den neue Matrosen mit Ideen und Elan gerne stopfungen und Rückstau und damit zu Hoch- jederzeit angeheuert und sind herzlich will- Frauen-Abendvelotouren wasserschäden führen. Da unter Grasschnitt- kommen. Meldet euch bei Alex Hartmann, Tel. Spass am Velofahren, verkehrsarme Velorouten in der Region kennen lernen, sich fit halten! und Haufen von Gartenabfällen keine ero- 061 85118 14. sionssichernde Vegetation aufwachsen kann Susanne Zumsteg und ich haben jahrelang Auf bekannten und neuen Routen lernen wir bzw. abstirbt, besteht zudem das Risiko von endlos viel Seegarn gesponnen und schliessen das Fricktal, das Baselbiet und die badische Bodenerosion entlang des Bachufers. unser Logbuch hiermit. Wir hatten viel Spass Nachbarschaft kennen. Wir werden rund zwei Der Gemeinderat dankt der Bevölkerung für an unserer Arbeit fürs Dorf und sagen danke Stunden locker radeln. Die erste Tour in diesem die Einhaltung der entsprechenden Gesetz- für die vielen schönen Erlebnisse und Begeg- Jahr findet statt am Mittwoch, 20. April, um 18.30 Uhr; Treffpunkt: Hirschenplatz Magden. gebung. nungen. Ines Steiner Eine Anmeldung ist nicht nötig. Für die TourenChristkatholische Kirchgemeinde Hundekontrollmarken 2011 führung ist gesorgt. Was es braucht: FahrtüchGemäss unserer Hundekontrolle haben noch Palmen binden für Palmsonntag tiges Fahrrad, Licht am Velo, mit Vorteil Veloviele Hundehalter die Kontrollmarken für ihren Siehe unter Hellikon. helm, Regenschutz, Jacke oder Pullover, GeHund nicht bezogen. Wir bitten daher die Huntränk, evtl. etwas für den kleinen Hunger dehalter, die Marke in den nächsten Tagen zu zwischendurch, Identitätskarte. beziehen. Die Taxe pro Hund beträgt unveränDie weiteren Frauen-Velotouren finden an foldert Fr. 100.–. Taxpflichtig sind alle Hunde, die genden Daten statt: Mittwoch, 18. Mai, 15. das Alter von drei Monaten erreicht haben. Juni, 17. August, 14. September. Sollten Sie Ihren Hund nicht mehr haben, bitten Alle Teilnehmenden sind für ihre Sicherheit wir um eine kurze Mitteilung. Baugesuche selbst verantwortlich. Die Tourleitung kann Die Gemeindekanzlei Bauherrin: Schöni Ramona, Untere Ziegelmatt keinerlei Haftung übernehmen. Versicherung 16, Magden; Bauobjekt: Parzelle 5344, Untere ist Sache der Teilnehmerinnen. Entsorgung von Hundekot Ziegelmatt; Bauvorhaben: Carport mit Ein- Auskunft: Doris Fischer, Tel. 061 84124 82 od. Bei der Gemeindekanzlei sind in letzter Zeit gangsüberdachung; Projektverfasser: Archi- 079 564 95 72, E-Mail fischerdoris@gmx.ch. häufig Reklamationen eingegangen, weil ein- tekturbüro Wegfahrt, Bad Säckingen (D). zelne Hundehalter den Hundekot auf der Stras- Bauherrschaft: Köhler Rudolf und Astrid, Im Nordic-Walking-Kurse se sowie vor allem auf den Spielplätzen liegen Hofacker 6, Magden; Bauobjekt: Parzelle Siehe unter Rheinfelden. lassen. 3878, Im Hofacker; Bauvorhaben: CarportHundekot auf Trottoirs, Strassen, Spazier- erweiterung und Wintergarten; Projektverfaswegen, Spiel- und Sportplätzen sowie im Kul- ser: Architekturbüro Ritter + Kaiser AG, Magturland usw. ist für jedermann ärgerlich. Auf den. dem ganzen Gemeindegebiet befinden sich an Bauherrschaft: Einwohnergemeinde Magden; mehreren Standorten Robidog-Behälter, wes- Bauobjekt: Parzelle 3031, Schibelacher halb wir die Hundehalter bitten, den Hundekot (Schwimmbad); Bauvorhaben: Erweiterung Finanz-/Steuerverwaltung mit den zur Verfügung stehenden Säckchen Liegebereich, Neubau Beachvolleyfeld; ProDie Schalterstunde von Donnerstag, 21. April, aufzunehmen und zu entsorgen. jektverfasser: Bauverwaltung Magden. Für die Einhaltung dieser Richtlinien danken Planauflage: 15. April bis 16. Mai 2011 wäh- fällt aus. Vielen Dank für Ihre Kenntnisnahme. wir Ihnen bestens. Die Gemeindekanzlei rend der ordentlichen Schalteröffnungszeiten Baubewilligung vom 4. April bei der Gemeindekanzlei. Einwendungen ge- Bauherrschaft und Projektverfasser: Alain RaKehrichtentsorgung gen das Bauvorhaben sind innert der Auflage- cine/Francis und Myrta Racine, Am Rai 6 + 8, Karfreitag, 22. April Die Ersatzabfuhr findet am Mittwoch, 20. frist schriftlich dem Gemeinderat einzureichen. Olsberg; Bauobjekt: Sitzplatzüberdachung aus Allfällige Einwendungen haben einen Antrag Glas; Ortslage: Am Rai 6 + 8, Olsberg; Parzelle April, statt. GAF 269. und eine Begründung zu enthalten.

Magden

Olsberg

Häckseldienst

Montag, 9. Mai Bitte beachten Sie die neuen Anmeldezeiten: bis spätestens drei Arbeitstage vor dem Häckseltag an Schauli AG, Höhenhof 857, Zeiningen, Tel. 061 851 55 08 (Mo. bis Do. von 08.30 bis 11.30 Uhr), Fax 061 851 55 07 oder E-Mail info@schauli.ch. Verspätete Anmeldungen können zukünftig erst beim nächsten Häckseltermin berücksichtigt werden! Weitere Angaben siehe GAF-Abfallkalender. GAF

Im 1. Quartal 2011 erteilte Baubewilligungen

Umleitung «Obere Vorstadt» Am Dienstag und Mittwoch, 26. und 27. April, wird infolge Baumfällarbeiten während zirka drei Stunden die Obere Vorstadt gesperrt. Wir danken für Ihr Verständnis. Die Gemeindekanzlei

Kaiseraugst Medizinischer Notfalldienst

_______________

Mitteilungen des Gemeinderates Abteilung Betreibungen: Öffnungszeiten Aus organisatorischen Gründen bleibt die Abteilung Betreibungen am Freitag, 15. April, ganztags geschlossen. Ansonsten gelten die üblichen Öffnungszeiten. Der Gemeinderat

Öffnungszeiten der Gemeindeverwaltung Die Büros der Verwaltung bleiben über Ostern, von Donnerstag, 21. April, 11.00 Uhr, bis und mit Montag, 25. April, geschlossen. Die Pikettdienstnummern für technische Notfälle sowie für das Bestattungswesen sind über die Hauptnummer der Gemeindeverwaltung zu erfahren (Tel. 061 816 90 60, Bandansage). Ab Dienstag, 26. April, 08.00 Uhr, ist die Gemeindeverwaltung per Telefon und am Schalter wieder erreichbar. Der Gemeinderat und das Personal der Gemeindeverwaltung wünschen der Bevölkerung frohe Ostern.

Baugesuche Nr. 11/2011 Gesuchstellerin und Projektverfasserin: Gysin Christine, Ligusterweg 19, Kaiseraugst; Grundeigentümer: Gysin-Girstmair Kurt und Christine, Ligusterweg 19, Kaiseraugst; Projekt: Umnutzung Dachboden als Räumlichkeit für Spielgruppe; Lage: Ligusterweg 19; Parzelle: 1248. Nr. 22/2011 Gesuchsteller: Burri Aellen Patrick und Christine, Weidenweg 12, Kaiseraugst; Projektverfasser: Steinmann + Berger Architekten, Hauptstrasse 39, 4133 Pratteln; Grundeigentümer: Schmid Albert, Lindenweg 11, Kaiseraugst / Schmid Meinrad, Ziegelhofweg 27, Kaiseraugst; Projekt: Neubau Einfamilienhaus; Lage: Lindenweg 8; Parzelle: 1439. Nr. 23/2011 Gesuchsteller: M+R Spedag Group AG, Kriegackerstrasse 91, 4132 Muttenz; Projektverfasser: Neonwidmer AG, Weidenweg 18, 4147 Aesch; Grundeigentümer: PSI PIUS SOLER Immobilien, Rüchweg 164, 5078 Effingen; Projekt: Reklamegesuch: Firmenanschrift selbstleuchtend; Lage: Hirsrütiweg; Parzelle: 753. Die Baugesuche liegen vom 14. April bis und mit 13. Mai 2011 bei der Gemeindeverwaltung, Abteilung Bau, zur Einsichtnahme auf. Wer ein schutzwürdiges eigenes Interesse hat, kann begründete Einwendungen erheben (§ 4 Abs. 1 und 2 BauG). Einwendungen im Sinne der Bauordnung sind innert Auflagefrist schriftlich an den Gemeinderat zu richten und haben einen Antrag und eine Begründung zu enthalten.

Anordnung von Verkehrsbeschränkungen Diese Publikation ersetzt die Publikation vom 24. März 2011 Gestützt auf das Bundesgesetz über den Strassenverkehr vom 9. Dezember 1958 und die dazugehörende Verordnung über die Strassensignalisation vom 5. September 1979 wird folgende Verkehrsanordnung verfügt: Kaiseraugst: Parkplatz Waldeingang Roche, Parzelle 378 Parkieren verboten von Montag bis Freitag, 06.00 bis 18.00 Uhr, mit Zusatztext: «Parkzeit maximal 3 Stunden». Einsprachen gegen diese Verkehrsanordnung sind innert 30 Tagen seit Publikation beim Gemeinderat Kaiseraugst einzureichen. Die Einsprache hat schriftlich zu erfolgen und einen Antrag und eine Begründung zu enthalten. Kaiseraugst, 14. April 2011 Der Gemeinderat

GAF – Gemeindeverband Abfallbewirtschaftung Unteres Fricktal Veröffentlichung der Beschlüsse der Abgeordnetenversammlung vom 6. April Siehe unter Bezirk Rheinfelden.

Gemeindebibliothek Violahof Osterfeiertage Über die Feiertage bleibt die Bibliothek vom 21. bis und mit 25. April geschlossen. Ab Donnerstag, 28. April, sind wir wieder für Sie da. Wir freuen uns auf Ihren Besuch im Violahof im 2. Stock. Öffnungszeiten: Montag: 16 bis 19 Uhr / Donnerstag: 18 bis 20 Uhr / Samstag: 10 bis 12 Uhr. Das Bibliotheksteam

Wandergruppe Raurica

Unteres Fricktal

Regionalspital Tel. 061 835 66 66

Krankenauto (Notfall) Tel. 144

Ärzte (wenn Hausarzt nicht erreichbar) Tel. 061 261 15 15

Zahnärzte (wenn Hausarzt nicht erreichb.) Tel. 0848 261 261

Apotheken Tel. 0800 300 001

Tierarzt Kleintierklinik Am Sonnenberg, Möhlin und Kleintierpraxis Laufenburg Dr. med. vet. FVH Markus Müller Fachtierarzt für Kleintiere Tel. 061 85110 25 Gross- und Kleintierpraxis H.R. und M. Felber-Kern Salinenstr. 30, 4310 Rheinfelden Notfalldienst rund um die Uhr Grosstiere: Tel. 061 831 37 07 Kleintiere: Tel. 061 831 16 01

Augst Schalteröffnung Ostern Die Schalter der Gemeindeverwaltung bleiben während der Osterfeiertage von Gründonnerstag, 21., bis Ostermontag, 25. April, geschlossen. Während der übrigen Wochentage werden die Schalter zu den üblichen Zeiten geöffnet sein. Die Gemeindeverwaltung

Papiersammlung Freitag, 15. April Schülerinnen und Schüler der 1. bis 5. Klasse holen mit Eltern ab 13.30 Uhr das mit starker Schnur gebündelte Altpapier vor Ihrem Haus ab. Wichtig: Bitte schnüren Sie kleine Bündel (max. 15 cm), die Kinder danken es Ihnen. Keine gefüllten Kartonschachteln, Papiersäcke oder Einkaufstaschen – keine Folien und in Plastik eingeschweisste Zeitschriften – kein Karton. Herzlichen Dank für Ihre Mithilfe Schulleitung und GAF

GAF – Gemeindeverband Abfallbewirtschaftung Unteres Fricktal Veröffentlichung der Beschlüsse der Abgeordnetenversammlung vom 6. April Siehe unter Bezirk Rheinfelden.

Röm.-kath. Pfarrei Pratteln-Augst Pessach-Feier im «Romana» in Augst Jesus hat mit seinen Jüngern an einem Tisch gesessen und nach alter jüdischer Tradition mit den Seinen die Befreiung aus der Sklaverei durch Gott gefeiert. «So wie damals werdet ihr auch heute und immer befreit, wenn ihr in Gemeinschaft zusammenkommt, Gottes Wort Raum gebt, miteinander teilt.» Das will uns das Abendmahl sagen. Genauso werden wir es miteinander tun am Gründonnerstag ab 20 Uhr im «Romana». Wir werden gemeinsam an Tischen sitzen, Gottes Wort hören und bedenken, uns an unsere Sklavereien erinnern und dazu Bitterkräuter essen. Wir werden Gottes Zusage von Befreiung ernst nehmen und als Zeichen Lamm, Brot und Wein miteinander teilen. Wir werden uns so gegenseitig Mut machen, die Bitternis des Lebens auszuhalten und Mut, die Befreiung zuzulassen und daran mitzuwirken. So werden wir die Botschaft von Jesu Tod und Auferstehung nicht nur hören, sondern wirksam werden lassen.

Kraftwerkanlass VPA Am Donnerstag, 5. Mai, um 19 Uhr sind wir wieder zu Gast bei der Kraftwerk Augst AG. Alle, die diesen Anlass schon einmal besucht haben, wissen, dass die KWA stets eine Überraschung für die VPA bereit hält. Traditionellerweise findet im Anschluss an den kulturellen Teil ein gemütlicher Hock mit einem Imbiss auf der Kraftwerkhalbinsel statt. Wir danken der KWA und allen beteiligten Personen schon heute für die grosszügige Geste. Aus organisatorischen Gründen ist eine Anmeldung für die Teilnahme wichtig: Per Telefon an die Gemeindeverwaltung (061 816 97 77) oder per E-Mail gemeindeverwaltung@augst.ch bis 29. April. Vereinigung Pro Augst

Für Wanderfreunde ab 60 Die Wandergruppe Raurica unternimmt jeden 2. Donnerstag mit 2 Gruppen geführte Wanderungen. Die Gruppe A wandert 2 bis 3½ Std., die Gruppe B 1 bis max. 2 Std. Die Wanderungen sind vorwiegend in der Region und auf das GAF – Gemeindeverband AbfallU-Abo ausgerichtet. Die Abfahrtszeiten und bewirtschaftung Unteres Fricktal das Ziel der Wanderungen sind eine Woche Veröffentlichung der Beschlüsse der vorher im Bezirksanzeiger publiziert. Es würde Abgeordnetenversammlung vom 6. April uns freuen, Sie bei der Wandergruppe begrüs- Jugendfest VPA Siehe unter Bezirk Rheinfelden. sen zu dürfen. Die Wanderleitung: Koni Wal- Voranzeige GAF – Gemeindeverband Abfallser, Tel. 061 8114713 (A), Bethli Weisskopf (B). Am Freitag, 24. Juni, veranstaltet die Vereinibewirtschaftung Unteres Fricktal Wirten in der Thomy-Hütte gung Pro Augst (VPA) ein Fest für die Augster Veröffentlichung der Beschlüsse der Da der letzte Sonntag im April auf Ostern fällt, Hilfe – Ein Notfall! Was mach ich nur? Dorfjugend; selbstverständlich sind auch alle Abgeordnetenversammlung vom 6. April findet im Monat April ausnahmsweise keine Wir zeigen es Ihnen! An unserem Nothelfer- Erwachsenen und Gäste herzlich willkommen. Siehe unter Bezirk Rheinfelden. Bewirtung in der Thomy-Hütte statt. kurs am 2., 5., 9., 12. und 16. Mai jeweils von Unser Programm bietet Spass, Unterhaltung Schule Zeiningen 20 bis 22 Uhr im 2. Stock des Gemeindehauses und Überraschendes für alle Alterskategorien. Kaiseraugst. Kosten: Fr. 150.–. Wir freuen uns Begleitet wird der Anlass von unserer bewährAm Dienstag, 26. April, und Mittwoch, 27. Überprüfung Schutzzone Annahmeschluss auf Ihre Anmeldung bis 21. April bei Frau A. ten Festwirtschaft. Reservieren Sie sich jetzt April, bilden sich die Lehrerinnen und Lehrer Magdalenaquelle, 2. Etappe für Vereinsnachrichten/Hinweise: Bürgi, Tel. 061 81143 09. schon den 24. Juni ab 14 Uhr beim Schulhaus. der Schule weiter. Der Unterricht fällt an diesen Im Rahmen der Überprüfung der Schutzzone Montag, 12.00 Uhr Vereinigung Pro Augst Der Samariterverein Kaiseraugst beiden Tagen aus. der Grundwasserfassung Magdalenaquelle Imison Michael und Karen: Einbau von 4 Dachfenstern, Parz. 433, Bölzli 3 • Schaub Andreas: Erstellen von 2 Kiesplätzen, Parz. 4781, Dellhof • Varem AG: Mehrfamilienhaus, Parz. 5356, Hauptstrasse • Einwohnergemeinde Magden: Neubau Abwasserkanal Richtung Rheinfelden, Parz. 5104 bis 5108 • Kunz Sacha und Brigitte: Terrassenüberdachung, Parz. 4485, Magdalenastrasse 42 • Turan Bekir, Vehbi und Yusuf, Sitzplatzüberdachungen, Parz. 752/5472/ 5473, Olsbergerstrasse 5A bis 5C • Baugesellschaft Ziegelmatt: 3 Doppel-Einfamilienhäuser, Parz. 5358/5464, Untere Ziegelmatt • Braun Ulrich: Carport, Parz. 3877, Im Hofacker 10.


10

aus den gemeinden Kreismusikschule Pratteln Augst Giebenach (KMS) Info-Veranstaltung Siehe unter Giebenach.

Wandergruppe Raurica Für Wanderfreunde ab 60 Siehe unter Kaiseraugst.

Giebenach

Veranstaltungsbewilligung im Wald Das Amt für Wald beider Basel hat nach Vernehmlassung bei den betroffenen Gemeinden und kantonalen Fachstellen die Bewilligung für die Durchführung der folgenden Veranstaltung erteilt: Schüler-OL-Kurs 2011 des ROLV Nordwestschweiz mit zirka 100 Schülerinnen und Schülern: Dienstag, 26. April (Sichtern, Liestal), Mittwoch, 27. April (Bärenfels, Arisdorf), Donnerstag, 28. April (Galms, Ramlinsburg, Lausen, Liestal), Freitag, 30. April (Dorf, Bubendorf).

Bezirksanzeiger n 15 n 14. April 2011

Maisprach GAF – Gemeindeverband Abfallbewirtschaftung Unteres Fricktal Veröffentlichung der Beschlüsse der Abgeordnetenversammlung vom 6. April Siehe unter Bezirk Rheinfelden.

Turnerveteranen

Am Samstag, 16. April, findet in Bennwil die Tunerveteranen-Tagung statt. Wir Maispracher reisen mit dem ÖV nach Bennwil – MaiRegionale Musikschule Liestal sprach Dorf ab 12.00 Uhr. Wir hoffen auf eine Das Streichorchester der Regionalen MusikBaubewilligungen vom 6. April 2011 grosse Beteiligung und wünschen einige geschule Liestal führt unter dem Motto «Classic Der Kirchenpflegepräsident im Dienst für die Freiwilligen Foto: zVg Baugesuch 1823/2010 mütliche Stunden. Strings» ein Konzert in der Kirche in Arisdorf Bürgergemeinde Giebenach, Mehrfamilienhaus/Alterswohnungen, Parz. 1851, Mark- durch: Mittwoch, 20. April, 19 Uhr. Wir laden Nordic-Walking-Kurse Sie herzlich dazu ein und freuen uns über Ihren Siehe unter Rheinfelden. steinweg 11. Besuch. Eintritt frei – Kollekte. Baugesuch 2311/2010 Straumann Peter Gartenbau und Gartenpflege, Seniorenausflug Moosmattstrasse 24, Gewerbe-Blockhaus mit vom Donnerstag, 19. Mai Werkstatt und Atelier, Parz. 1097, Moosmatt- Liebe Seniorinnen und Senioren, auch dieses strasse 24. Jahr laden wir Sie zu einem Ausflug in die ReBauinspektorat BL gion ein. Lassen Sie sich mit Privatautos durch Dankeschön-Essen der Kirchenpflege Möhlin die liebliche Gegend chauffieren und verbrin- Gemeindeverwaltung Geburten März 2011 gen Sie einen unterhaltsamen Nachmittag. Als Die Gemeindeverwaltung bleibt am Gründon8. März: Kiana Lynn Zumsteg, Tochter des Tho- Zvieri haben Sie folgende Auswahl: Salatteller nerstag, 21. April, nachmittags geschlossen. mas Zumsteg und der Silvia Langlotz Zumsteg, garniert / Wurstsalat mit Pommes frites / Em(nhb) «Viele Noten - eine Melodie», un- ma des Abends entführte in die Welt der Die Schalterstunden fallen aus. von Mettauertal AG, wohnhaft Augsterstrasse mentaler Rösti mit Schinken, Käse und Spieter diesem Motto lud die Kirchenpfle- Klänge: Alle Gäste wurden fotografiert 19. GAF – Gemeindeverband Abfallge der evangelisch-reformierten Kir- und durften dann ihr Bild – als Notenkopf gelei. Alle drei Vorschläge kosten Fr. 18.50. 25. März: Helena Marie Kienhöfer, Tochter des Abfahrt um 13.30 Uhr auf dem Parkplatz hinter bewirtschaftung Unteres Fricktal che Möhlin ihre freiwilligen Mitarbei- gestaltet – auf ein grosses Notenblatt Alexander Kienhöfer und der Barbara Kienhö- dem Schulhaus. Selbstverständlich sind auch Veröffentlichung der Beschlüsse der terinnen und Mitarbeiter mit Partner kleben. Ein Höhepunkt war, als die Orgafer-Wendt, von Deutschland, wohnhaft Schul- Nichtmitglieder herzlich willkommen. Anmel- Abgeordnetenversammlung vom 6. April zum diesjährigen Dankeschön-Essen nistin, Magdalena Malec, auf dem Flügel gasse 7. dung bis 16. Mai an Pia Harr, Tel. 061 811 52 10 Siehe unter Bezirk Rheinfelden. ein. aus diesen willkürlich gesetzten Noten 29. März: Mara Guggemos, Tochter des An- oder harr@vtxmail.ch. Der Frauenverein eine harmonische Melodie vorspielte. dreas und der Nicoletta Guggemos, von Basel «Nicht nur im europäischen Jahr der freiEine gelungene Metapher für die FreiwilFrauentreff: Siehe unter Hersberg BS, wohnhaft Augsterstrasse 20. willigen Arbeit ist es wichtig den Men- ligenarbeit: Kreismusikschule schen, die ihre Zeit, Fantasie und Ener- Unterschiedliche Menschen, mit verPratteln Augst Giebenach (KMS) gie für unsere Kirche und Gemeinschaft schiedenen Begabungen und NeigunInfo-Veranstaltung investieren, Danke zu sagen und da- gen, gestalten gemeinsam ein harmoniGAF – Gemeindeverband AbfallFreitag, 15. April, 19 Uhr, Schulhaus Fröschdurch Wertschätzung und Anerkennung sches und vielseitiges Gemeindeleben. bewirtschaftung Unteres Fricktal matt, Aula B, Pratteln. Alle Besucherinnen und entgegen zu bringen. Unsere Gesell- Ein schöner Bilderrückblick durch das Veröffentlichung der Beschlüsse der Besucher haben die Möglichkeit, verschiedenschaft würde ohne freiwillige Arbeit vergangene Jahr, gestaltet von Andrea Aus den Verhandlungen Abgeordnetenversammlung vom 6. April nicht funktionieren», lobte Präsident Giger, liess manchen schönen Moment ste Instrumente auszuprobieren. des Gemeinderates Dem Verband gehören folgende Gemeinden Claude Chautems am Abend den Einsatz wieder hochleben. Turnveteranen Der Gemeinderat hat an der Sitzung vom 5. an: Augst, Buus, Hellikon, Kaiseraugst, MagAm Samstag, 16. April, findet die Mitglieder- April nebst verschiedenen Routinegeschäften den, Maisprach, Möhlin, Olsberg, Rheinfelden, all der Frauen und Männer. Aber auch die Es war ein wunderschöner Abend – viele Natur lebt von der freiwilligen Arbeit: So Gäste sind gekommen, einige mussten Tagung in Bennwil statt. Wir treffen uns um noch folgendes Geschäft behandelt: Wallbach, Wegenstetten, Zeiningen und Zuzleisten auch der Vogel des Jahres – der sich leider entschuldigen, weil sie ander12.15 Uhr vor der Gemeindeverwaltung Giebe- Die durch das Ingenieurbüro Sutter AG vorge- gen. nach. Ein zahlreiches Erscheinen der Giebena- schlagenen Sanierungsarbeiten am Kanalisa- Gestützt auf § 26 Abs. 2 des Gemeindegesetz- Specht – und das Tier des Jahres – der weitige Verpflichtungen hatten – aber es cher Veteranen würde mich freuen. tionsnetz für das Jahr 2011 wurden genehmigt. tes werden die Versammlungsbeschlüsse ver- Regenwurm – einen wichtigen Beitrag war schön zu sehen, wie viele Menschen Paul Schneider, Gruppenobmann-Stv. öffentlicht. Folgende Beschlüsse wurden ab- für unsere Umwelt. Weil dieser Einsatz sich in unserer Kirchgemeinde als FreiÖffnungszeiten schliessend gefasst: Protokoll der Abgeordne- so wichtig ist, wurde anlässlich des Dan- willige betätigten. Seit der Erstellung Gemeindeverwaltung über Ostern Frauenverein keschön-Essens auch richtig gefeiert. des Leitbildes gibt es in der KirchenpfleAnalog der Regelung beim Kanton bleibt die ten-Versammlung vom 8. September 2010 Voranzeige • Jahresbericht 2010 • Jahresrechnung 2010 • Der Saal war wunderschön geschmückt ge ein Ressort «Freiwilligenarbeit». StelAus organisatorischen Gründen müssen wir Gemeindeverwaltung über Ostern von Grün- Beitrittsgesuch Gemeinde Arisdorf. und das Essen exzellent: Erich Freier- leninhaberin Monika Weibel ist immer den Maibummel um eine Woche, d.h. vom 3. donnerstag, 21. April, bis und mit Ostermon- Abschliessend abgelehnt wurde der Antrag: muth zauberte ein herrliches Menü, das wieder sehr bemüht kleine Anlässe der tag, 25. April, geschlossen. Bei Todesfällen auf den 10. Mai, verschieben. Bürgergrüngut – Einführung Bringsystem. durch ein Dessertbüffet abgerundet Wertschätzung zu gestalten. Am Samstag, 21. Mai, findet der 2. Giebena- während dieser Tage bitten wir Sie, sich an die Diese Beschlüsse können gestützt auf § 105 wurde mit Köstlichkeiten, die in der Kü- Der nächste Anlass findet am 11. SepTelefonnummer 061 843 70 11 zu wenden. cher Flohmarkt von 11 bis 17 Uhr auf dem des Gemeindegesetzes innert 20 Tagen seit der che von den Pfarrerinnen und der Sekre- tember statt: Eine musikalische Soirée Die Gemeindeverwaltung Schulhausplatz statt. Veröffentlichung mit Verwaltungsbeschwerde tärin gezaubert worden waren. Das The- mit anschliessendem Apéro. Näheres zu diesen Anlässen demnächst hier im Fahrverbot auf Feldwegen beim Departement des Innern des Kantons Bezirksanzeiger. Der Vorstand und im Wald Aargau, 5001 Aarau, angefochten werden. Es Es wird leider immer wieder festgestellt, dass gelten die Bestimmungen des Gesetzes über Monatswanderung _______________________________________________________________________________________ Wir treffen uns am kommenden Mittwoch, 20. Feldwege, welche mit einem Fahrverbot belegt Verwaltungsrechtspflege, insbesondere besind, und auch der Wald befahren werden. Im treffend Legimitation, Beschwerdefrist und BeApril, um 13.30 Uhr am Lindenplatz. Durch den ben, dem Catering von Priska Gürtler soBärenfels – Saffholderen gelangen wir auf der Wald gilt ein generelles Fahrverbot. Die betref- schwerdegründe. wie dem Organisationskomitee der DaAnhöhe und oberhalb des Blauenrains zum fenden Autofahrer und -fahrerinnen werden Ablauf der Beschwerdefrist: 5. Mai 2011. der Damenriege Obermumpf menriege. Bereits am Mittwoch davor gebeten, sich an diese Vorschriften zu halten. Der Vorstand Bächhof Arisdorf. Dort gibt es einen ausgiebidurften die Turnerinnen das traditionelle (eing.) Am Wochenende lud die DamenDer Abtransport von erworbenem Holz aus gen Zobehalt. Anschliessend wandern wir hinFilm- und VideoClub Rheinfelden Damenriege-Essen im griechischen dem Wald ist gestattet. riege Obermumpf zum 12. Lotto-Match unter zur Bushaltestelle oder sogar bis GiebeFreitag, 15. April: Clubabend im «Pelikan» Restaurant Akropolis Athen geniessen. in die röm.-kath. Unterkirche ein. Mit nach. Auf dieser Wanderung gibt es zweimal Grünabfuhr Siehe unter Rheinfelden. vielen verschiedenen Preisen konnte die Ein grosses Dankeschön geht auch an eine ordentliche Steigung. Dauer der Wande- Gemäss unserem Abfallkalender findet am Damenriege Obermumpf auch dieses die Organisatorinnen, Katrin, Carolin rung insgesamt 2½ bis 3 Stunden. Montag, 18. April, die nächste Grünabfuhr Jahr wieder brillieren. Ein grosser Dank und Laura. Der nächste Anlass ist die Die Wandergruppe statt. Die Gemeindeverwaltung geht an alle Sponsoren, die wieder ein- Teilnahme des Aerobic-Teams am FrickFrauentreff mal zum guten Gelingen beigetragen ha- taler Cup in Wittnau am 27. Mai. Nächster Frauentreff in Hersberg ist am Mittwoch, 20. April, ab 9 Uhr im Restaurant Schützenstube. Der Frauenverein Film- und VideoClub Rheinfelden Freitag, 15. April: Clubabend im «Pelikan» _______________________________________________________________________________________________________________ Seniorenausflug Siehe unter Rheinfelden. vom Donnerstag, 19. Mai

Buus

«Viele Noten - eine Melodie»

Bezirk Rheinfelden

Hersberg

Kurzmeldung Lotto-Match

Baselland

Arisdorf

Aus den Verhandlungen des Gemeinderates

Der Gemeinderat hat an der Sitzung vom 11. April nebst verschiedenen Routinegeschäften noch folgende Geschäfte behandelt: Baugesuch Schlageter Regula, Stützmauer/ Ersetzen der bestehenden Schwellenmauer, Rainweg. Der Anschaffung eines zusätzlichen Bühnenpodests für die Schule wurde zugestimmt. Im Rahmen der Überprüfung der GrundwasserSchutzzonen wurde die Erstellung einer Strukturkarte für das Gebiet Schöffleten in Auftrag gegeben. Der Bestattung einer auswärts wohnhaft gewesenen Person in der Urnenwand wurde zugestimmt. Die Jahresrechnung 2010 wurde durch den Gemeinderat genehmigt und zu Handen der Rechnungs- und Geschäftsprüfungskommission verabschiedet. Die Benützung verschiedener Räumlichkeiten durch die Orientierungslaufvereinigung Baselland für den Einzel-OL am 25. September 2011 wurde bewilligt.

Öffnungszeiten Gemeindeverwaltung über Ostern Analog der Regelung beim Kanton bleibt die Gemeindeverwaltung über Ostern von Gründonnerstag, 21. April, bis und mit Ostermontag, 25. April, geschlossen. Bei Todesfällen während dieser Tage bitten wir Sie, sich an die Telefonnummer 061 843 70 11 zu wenden. Die Gemeindeverwaltung

Hinweis

Ein Hauch von Mexiko

Siehe unter Arisdorf.

Polizeimeldung

_______________

Wintersingen Reinigung der Gemeindestrassen Am Dienstag, 19. April, werden die Strassen im Dorf und die Zufahrten zu den Aussenhöfen gewischt. Die Einwohnerschaft wird freundlich gebeten, an diesem Tag sämtliche Fahrzeuge auf den privaten Parzellen und nicht auf öffentlichem Areal abzustellen. Allfällige ins Strassenprofil ragende Bepflanzungen sind zudem auf die Parzellengrenze zurückzuschneiden. Mit diesen Massnahmen tragen Sie dazu bei, dass die Strassenreinigung effizient erfolgen Giebenach/Autobahn A2 kann. (pol) Am Montag, 11. April, um 8.55 Uhr Voranzeige Sondermüllsammlung verlor auf der Autobahn A2 bei GiebeAm 25. Juni vormittags wird wiederum eine nach ein in Richtung Bern/Luzern fahSondermüllsammlung organisiert. Ein Flug- rendes Sattelmotorfahrzeug eine grösblatt mit den Detailinformationen wird zu ge- sere Menge Sojaschrot. gebener Zeit an alle Haushalte verteilt. Während der Fahrt löste sich aus noch unbekannten Gründen eine Hecktüre des Sattelaufliegers. Folglich gelangten einige hundert Kilo Sojaschrot auf die Fahrbahn. Durch eine Wischmaschine Vereinsnachrichten der NSNW (Nationalstrassen Nordwestschweiz) musste die Fahrbahn gereinigt Hinweise werden. Dadurch entstanden während rund eineinhalb Stunden Verkehrsbehinderungen.

Verlorene Ladung behindert Verkehr

Annahmeschluss

Montag, 12.00 Uhr

Kakteen-Orchideen-Reptilien-Schau in Pratteln (eing.) Sie ist die Königin der Kaktusblüten, der dazugehörige Kaktus die «Königin der Nacht». Wie der Name schon sagt, blüht er nur nachts, jede Blüte nur in einer einzigen Nacht. Aber es gibt darüber hinaus eine unvorstellbare Vielfalt an Kakteen und Blüten, von winzig klein bis riesengross, mit mörderischen Stacheln und ganz ohne. Und es gibt in Basel einen Verein, dessen Mitglieder diesen Pflanzen und ihren Blüten regelrecht verfallen sind. Es sind die «Kakteenfreunde Basel» und sie kommen auch aus Baselland, dem Fricktal, Solothurn, aus dem Badischen und dem Elsass. Am 14. und 15. Mai organisieren die Kakteenfreunde Basel unter der Schirmherrschaft ihres Dachverbandes «Schweizerische Kakteengesellschaft» in Pratteln die 3. Basler Kakteentage. Weitere Pflanzen sowie Tiere aus den Herkunftsländern der Kakteen, vor allem Mittelund Südamerika, sind ebenfalls vertreten: Orchideen (Orchideenclub Regio Basiliensis), Papageien (Exotis Allschwil) und Reptilien (privat). Interessante Vorträge und BeamerShows, je zwei in 3D und Multivision, vermitteln Wissen, aber auch Abenteu-

ergeist. Das Gewinnspiel «Zieh den Stachel» und ein Beizli mit reichem Angebot laden zu Entspannung und Gesprächen. Die Ausstellung findet statt im reformierten Kirchgemeindehaus an der St. Jakobstrasse 1 in Pratteln. Öffnungszeiten: Samstag, 14. Mai, 10 bis 19 Uhr, Beizli bis 22 Uhr; Sonntag, 15. Mai, 10 bis 16 Uhr. Details unter www.kakteen-orchideen-reptilien.ch oder beim Präsidenten, Rolli Stuber, Tel. 061 301 86 45. Der Eintritt ist frei. Und die Königin der Nacht? Sie bleibt an diesem Wochenende in ihren Gemächern, lässt sich aber nach Absprache beim einen oder anderen Sammler in einer schönen Sommernacht privat bewundern.


11

Bezirksanzeiger n 15 n 14. April 2011

fricktal

100 Jahre VMC Farnsburg Der «Velo-Motoclub Farnsburg, 4463 Buus» wurde 1911 gegründet

Aufmerksame Zuhörer am ersten «venture apéro»

Der «Velo-Motoclub Farnsburg, 4463 Buus» wurde 1911 gegründet und trug in jener Zeit den Namen eines Veloclubs. Schon in den Anfangsjahren wurden bis zirka 1950 Club- und Vereinsfahrten organisiert und es wurde an SRB-Tourenfahrten (Schweizerischer RadFoto: zVg und Motorradfahrer-Bund) teilgenommen. Der VMC Farnsburg, 4463 Buus, ist einer der vielfältigsten Vereine in Buus. So sind bis heute immer wieder neue Aktivitäten dazugekommen.

Erster «venture apéro» in Rheinfelden Erfolg: Ausgebuchter «Jungunternehmer-Event» im B15 (pd) Zusammen mit dem IFJ Institut für Jungunternehmen organisierten Die Mobiliar Generalagentur Rheinfelden, Rhenus Treuhand & Immobilien AG und Vogel Architekten den ersten gemeinsamen «venture apéro» im Dienstleistungszentrum B15 in Rheinfelden. Und das mit grossem Erfolg. Bereits eine Woche vor dem Event war der Anlass ausgebucht.

Er zeigte den Teilnehmerinnen und Teilnehmern sieben Schlüssel auf, die ihnen bei der Neukundengewinnung jene Türen öffnen, die Konkurrenten verschlossen bleiben. Der erste «venture apéro» bestärkt die organisierenden Partner, die erfolgreiche Zusammenarbeit weiterzuführen und weitere Veranstaltungen in Rheinfelden durchzuführen.

Am Dienstag, 5. April, trafen sich 130 Jungunternehmer, KMU-Unternehmer sowie unternehmerisch interessierte Personen aus der Region rund um Rheinfelden. Sie profitierten von einem spannenden Referat und nutzten beim anschliessenden Apéro die Gelegenheit, Erfahrungen auszutauschen und neue Kontakte zu knüpfen. Auch beim Apéro konnte ein umtriebiger Jungunternehmer aus Rheinfelden beim Apérocatering beachtet werden: Raphaël Aschwanden führt seit anfangs 2011 das Restaurant Spezaria, begleitet die Gäste durch das Kontaktaustauschen kulinarisch. Roland Brogli, Regierungsrat des Kantons Aargau, überbrachte Grussworte der Regierung und zeigte in seiner Ausführung seine Wertschätzung gegenüber Jungunternehmern und bezeichnet diese als eigentliche Innovationstreiber und Wachstumsmotor der Wirtschaft. «Die Geheimnisse der Kontaktbeschaffung» - so lautete das Thema des Referenten Jörg Hilber von réalitéS aus Zug.

Mehr Informationen über das IFJ «Zur richtigen Zeit am richtigen Ort die richtigen Menschen treffen»: Unter diesem Motto veranstaltet das Institut für Jungunternehmen seit 1996 «venture apéros» – inzwischen sind diese Anlässe mit 121 Events und 8500 Besuchenden pro Jahr zu den grössten Referats- und Networking-Plattformen für Schweizer Jungunternehmerinnen und Jungunternehmer avanciert. Seit 1989 begleitet das IFJ Neugründer vom Start bis zum erfolgreichen Unternehmen. Die um das Institut entstandene Startup-Szene ist inzwischen mehr als 50 000 Jungunternehmen stark. Als führende Anlaufstelle für Startups in der Schweiz bietet das IFJ Unternehmerkurse, Businessplan-Software, Startup Parks an Messen, Networking-Events und diverse Online-Plattformen als kostenlose Know-how- und Informationsquellen. Das IFJ wird von namhaften Partnern unterstützt, allen voran die drei Premium-Partner Mobiliar, PostFinance und Swisscom. www.ifj.ch

Hinweis

________________________________________________________________________________________________________

Wir machen Musik! Präsentationskonzert der Kreismusikschule Pratteln-Augst-Giebenach (eing.) Zu einer guten Tradition der Kreismusikschule (KMS) Pratteln-Augst-Giebenach gehört das alljährlich veranstaltete Präsentationskonzert, bei dem Schülerinnen und Schüler ein breites Spektrum der professionellen Arbeit an der Musikschule einem Publikum öffentlich vorstellen. Das gemeinsame Musizieren versteht die Musikschule als die Krönung allen Lernens und Übens. Dementsprechend gibt es eine Vielzahl von Bands, Gruppen und Orchestern an der Schule. Mit wie viel Spass, Engagement und Musikalität gehen die Schülerinnen und Schüler dabei zu Werke. Unterschiedliche Altersgruppen und musikalische Stilarten sind vertreten, wenn sich an diesem Abend verschiedene Besetzungen im KUSPO präsentieren und damit einen bunten Querschnitt aus

dem Leben an der Musikschule bieten. Auf dem vorösterlichen Konzertprogramm stehen in diesem Jahr verschiedenste Darbietungen und Werke, interpretiert zum Beispiel von den jüngsten Musikschülern aus den Klassen Horn, Johannes Blattner-Pfeffinger, und Gitarre, Ornella Marazzi/ Esteban Burgert, ebenso von den Mitgliedern des Querflöten/Gitarrenensembles und den Nachwuchsbläsern. Einen originellen Beitrag mit Ohrwürmern aus bekannten Kinofilmen wird Alex Fahrer beisteuern. Und nicht zuletzt werden natürlich auch die bereits mehrfach erfolgreich in Erscheinung getretenen Solisten, Kevin Grimm, Gitarre, sowie Raphael und Saskia Thomi zu den Interpreten dieses Konzertes im Saal des KUSPO gehören! Das besondere Konzert mit Schülerinnen und Schülern der KMS findet am 17. April um 17 Uhr im Kultur- und Sportzentrum (Kuspo), Oberemattstrasse 13, in Pratteln statt.

HEINZ JÄGGI 1920 wurde erstmals eine Weihnachtsfeier durchgeführt. Das erste Eierlesen wurde 1938 mit der Musikgesellschaft Buus organisiert. 1950 setzten sich vermehrt Autos, Motorräder und motorgetriebene Fahrräder durch. Somit wurde das Radfahren immer weniger attraktiv. Aufgrund dieser Situation beschloss der Verein, den Vereinsnamen zu ändern in «Velo-Motoclub Farnsburg, 4463 Buus». An sämtlichen Tourenfahrten wurden mit Motorrädern «Sternfahrten»

In den Anfangsjahren hiess der heutige VMC noch Veloclub Farnsburg Buus Foto: zVg

gefahren. 1960 organisierte der Verein den ersten Lottomatch. 1965 hatte das Velo noch mehr an Attraktivität verloren und zu dieser Zeit dominierten Autos und Motorräder die Strasse. Dies führte zu einer erneuten Namensänderung des Vereins in «Auto-Motoclub Farnsburg, 4463 Buus». 1970 haben die

40 Jahre für Natur und Umwelt (psr) Der Naturschutzverein Hellikon feierte sein 40-Jahre-Jubiläum mit einem umfassenden Rückblick und einem Neustart im Vorstand. Im Seebad-Enge hielt der Naturschutzverein seine Jubiläums-Generalversammlung ab. Nach einem feinen Nachtessen und nach dem statutarischen Teil blickte Ehrenmitglied Thomas Rohrer auf die 40 Jahre zurück. Amüsant waren die Hinweise aus erster Hand, warum ein Verein gegründet wurde und wie er in der Gesellschaft aufgenommen wurde. 37 Gründungsmitglieder hatten sich zusammen gefunden. Themen der ersten Jahre waren die Abfallproblematik im Wald, das Abbrennen von Böschungen inklusive Kleinstlebewesen und natürlich das Anbieten und Betreuen von Nistkästen aller Art. Im Jahr 1977 versammelten sich auch Mitglieder gegen die Atommülldeponie auf dem Wabrig. 1978 wurde ein Weiher am Dorfausgang Richtung Zuzgen angelegt. Für die Entschuldung des Baus fanden legendäre Weiherfeste statt. Der Weiher wurde gelegentlich «entschlammt», und Hecken mussten turnusgemäss zurückgeschnitten werden. 1996 wurde der Sternenweg ausgeschildert – ein Rundweg um Hellikon, welcher verschiedenste Lebensräume zeigt. Die Liste der Aktivitäten ist beeindruckend lang. In diesen Jahren wurden Unmengen Freiwilligenarbeit geleistet und gratis Maschinenstunden zur Verfügung gestellt. Auch dieses Jahr hat der Verein viel vor: So soll das Naturschutzgebiet Weiher aufgewertet werden, indem der eingeengte Bach mehr Raum erhalten soll und eine neue Bachführung erhalten wird. Ebenfalls soll für den Eisvogel eine Brutwand erstellt werden. Leider hat das langjährige Vorstandsmitglied Ursula Waldmeier auf diese GV demissioniert. Nach 24 Jahren aktiver Vorstandsarbeit erhielt sie die Ehrenmitgliedschaft – sowie ein Vogelbad und einen Reisegutschein. Erfreulicherweise konnten zwei neue Vorstandsmitglieder gewählt werden: Heidi Rohrer und Erwin Miosga. Der Naturschutzverein wird also gestärkt in sein Jubiläumsjahr starten können.

ersten Altersausfahrten stattgefunden. Mit Privatautos wurden alle Dorfbewohner von Buus ab Alter 70 zu einem Tagesausflug eingeladen. 1985 traten die Velos wieder vermehrt in den Mittelpunkt, was wiederum Anlass zu einer Namensänderung des Vereins gab. Man ging zurück zum Namen

«Velo-Motoclub Farnsburg, 4463 Buus», der bis heute unverändert geblieben ist. 1999 wurde das 1. Buusner Grümpelturnier organisiert. Ab 2005 wurden die ersten Buusner Rundstreckenrennen für alle Radsportkategorien durchgeführt. Zwei disziplinarische Massnahmen sind noch erwähnenswert. Wegen zunehmendem «zu spät kommen» von Mitgliedern an den Monatsund Generalversammlungen wurden im Jahr 1912 Bussen von 20 Rappen pro Person eingeführt. 1920 wurden aus Sicherheitsgründen Fahrübungen (Fahrunterricht) für alle Velofahrer durchgeführt. Dabei wurde das richtige Umgehen mit dem Velo auf der Strasse und im Verkehr gelernt. Somit sind nur einige Schwerpunkte der letzten 100 Jahre erwähnt worden. Die Jubiläumsfeiern im 2011 werden separat bei den einzelnen Anlässen mit einigen Attraktionen umrahmt. Die Hauptfeier des 100-JahreJubiläums wird aber erst anlässlich des Grümpelturniers Mitte August im Festzelt bei der Mehrzweckhalle stattfinden.

Gespanntes Warten auf Grüngut-Lösungsvorschlag «Überparteiliches Komitee Möhlin – Demokratie jetzt!» (pd) Das «Überparteiliche Komitee Möhlin – Demokratie jetzt!» (ÜKM) begrüsst den Entscheid des Gemeinderates, eine gemeindeeigene verursachergerechte Grüngut-Bringlösung zu erarbeiten. Hingegen hat das ÜKM enttäuscht zu Kenntnis nehmen müssen, dass sich der Gemeindeverband Abfallbewirtschaftung Unteres Fricktal (GAF) an seiner jüngsten Abgeordnetenversammlung gegen die Prüfung einer verbandsweiten Bringlösung entschieden hat. Im Übrigen sieht sich das ÜKM ein weiteres Mal in seinem Anliegen bestätigt: An der Jahresversammlung des GAF und in seinem Jahresbericht wurden gemeindeeigene

Bringlösungen ausdrücklich als eine Möglichkeit erwähnt. Das ÜKM erwartet vom Gemeinderat Möhlin, dass er bei der Präsentation seiner Lösung die Kostenstruktur transparent und nachvollziehbar darstellt, damit der Vorschlag vor der Gemeindeversammlung eine faire Chance hat. Vergangenen Dezember hatte der Möhliner Gemeinderat mit klarer Mehrheit (128:60) einen Auftrag erhalten: Aussetzen der vorgesehenen Schliessung der Grüngutanlage «Grüt», prüfen von verursachergerechten Alternativen und diese an der nächsten Gemeindeversammlung vorzulegen.

Optimistisch durchs Leben – jetzt! (pd) Was zeichnet den Optimisten aus – wie wird man ein Optimist? Diesen und anderen Fragen geht der OptimistenTreff nach, der einmal pro Monat in Rheinfelden oder Eiken stattfindet. Ein Besuch stimmt optimistisch. «Der Optimist erklärt, dass wir in der besten aller möglichen Welten leben. Und der Pessimist fürchtet, dass dies wahr ist.» (James Branch Cabell, US-Schriftsteller, 1879 bis 1958); «Der Optimist ist die feste Währung, die uns alle reich macht.» (Sir Peter Ustinov, englischer Schauspieler, 1921 bis 2004). Es ist nicht immer einfach, optimistisch durchs Leben zu gehen. Viele äussere Einflüsse durchdringen unseren Alltag und bestimmen unser Denken und Handeln. Selten eröffnet sich uns die Welt in zartrosa, meistens sind es negative Meldungen, die zuerst mal verarbeitet werden müssen: Erdbeben, Tsunami, Krankheiten, Unfälle, Umweltzerstörung, Arbeitslosigkeit, Drogen, Armut. Der Optimist stellt begeistert fest, dass sogar seine Blutgruppe positiv ist. Er sieht die Dinge realistisch optimistisch;

nicht euphorisch, aber mit klarem Blick nach vorne, alles halb so schlimm oder doppelt so gut. Dem Pessimisten wie auch dem Optimisten widerfährt, was er vorhersieht. In der Psychologie nennt man dieses Phänomen selbsterfüllende Prophezeiung. Optimismus ist - wie Pessimismus - in ers-ter Linie eine Geisteshaltung. Menschen werden als Optimisten geboren, aber mit dem Lauf der Jahre verlernen sie, eine positive Grundeinstellung zu behalten, weil das Negative ihre Welt dominiert. Aber im Gegenzug können wir auch wieder lernen, optimistisch zu denken. Wer in das Lager der Optimisten wechselt, dem eröffnen sich neue Perspektiven. Als Quelle unserer Inspiration dient Peter Breidenbach, anerkannter deutscher Jurist und Lebens- sowie Gesundheitsberater aus dem Raum Nürnberg. Sein Buch («in 30 Tagen Optimist») findet in Deutschland beachtlichen Absatz. Haben Sie gerade «ja» gesagt? Mehr Informationen auf www.lebensberatung-beata.ch www.praxis-sternenlicht.ch


12

fricktal

Bezirksanzeiger n 15 n 14. April 2011

Eindrückliches Firmweekend Pfarrei Wegenstetten-Hellikon: 16 Jugendliche reisten in die Zentralschweiz (eing.) Am Samstagmorgen trafen sich 16 Gefirmte aus Wegenstetten und Hellikon zusammen mit vier Begleitpersonen am Bahnhof Frick, um ins gemeinsame Firmweekend zu reisen. Die Reise führte die Jugendlichen in die Zentralschweiz – ins Klosterdorf Einsiedeln und nach Zug. Gut gelaunt begannen die 16 JugendFoto: zVg lichen in Begleitung von Rita Stocker, Martin Eberle, Rösly Obrist und Pfarrer Alexander Pasalidi die Firmreise mit einer Zugfahrt über Zürich nach Einsiedeln. Nach einem zügigen Spaziergang ging es zur Herberge, wo sich alle mit einem feinen Zmittag stärkten. Danach schritt die Gruppe zur Abtei, wo um 14 Uhr eine Diavision einen informativen Einblick in die Geschichte des Klosters der Klosterkirche Olsberg und das Leben der Mönche bot. Pater Cyrill, ein junger Mönch und Schulfreund voll; «Zerfließe mein Herze» sang sie mit von Pfarrer Pasalidi, führte dann kompeinniger Trauer, dabei gelang es ihr mühe- tent durch die Klostergänge und die balos, die grossen Bögen dieser schwieri- rocke Stiftsbibliothek und gewährte allen einen kurzen Blick ins Internat, wo gen Arie zu spannen. Florian Kai Bischoff (Bass) als Jesus war Pfarrer Pasalidi und Pater Cyrill ihre zweifelsohne eine Idealbesetzung: sel- Gymnasialzeit verbrachten. Dabei erten hat man diese Partie so edel, aufrich- zählte der ins Schwärmen kommende tig, überzeugend und ohne jedes falsche Pfarrer einige Geschichten über seine Pathos gehört. Dazu besitzt Bischoff Internatszeit. Nach der Verabschiedung eine wunderbar volltönende runde Bass- von Pater Cyrill zeigte Pfarrer Pasalidi noch die eine oder andere Sehenswürstimme, die der Gestalt Tiefe verlieh. Jan Börners wunderschöner Altstimme digkeit und überwand zusammen mit mit grosser Leichtigkeit in der Höhe den Jugendlichen – wie zu Internatszeilauschte man in den beiden Arien «Von ten – geschlossen geglaubte Klostergitden Stricken meiner Sünden» und «Es ist ter... vollbracht» mit Genuss. Markus Nieder- Zeit zur Besinnung bot der Besuch des meyr (Bass) vereinte bewegliche Kolora- Abendgebets der Mönche, der so geturen mit präziser Diktion und schönem nannten Vesper. Die lateinischen GesänLegato. Zusammen mit Aline Du Pas- ge, der gregorianische Choral und vor alquier, Jan Börner und Raphael Favre, fle- lem das Salve Regina bei der Schwarzen xibel begleitet vom Orchester, geriet die Madonna hinterliessen bei allen nachArie «Eilt, ihr angefocht'nen Seelen» zu haltige Spuren. Nach dem Abendessen einem besonders schönen Moment des im Schweizerischen Jugend- und BilAbends. Angelika Hirschs Dirigat war dungshaus ging es gegen 20 Uhr in zwei einerseits von höchster Präsenz und Gruppen auf den Einsiedler Kreuzweg. Wachheit gekennzeichnet, liess aber an- Gemeinsam betrachteten die jungen dererseits immer «Platz für die Musik» Leute den Leidensweg Jesu und dachten und konnte auch, wie in den Arien, ganz dabei an Menschen, die heute ähnliches zurückhaltend sein und den Solisten freien Raum zur Entfaltung lassen. Zuletzt vereinten sich Chor und Orches_____________________ ter noch einmal zu einer ruhig fliessenden und sehr geschlossenen Darstellung des Schlusschors «Ruht wohl, ihr heiligen Gebeine»; selbst hier blitzte noch einmal kurz die Dramatik des AnMännerchor Rheinfelden im Altersfangs auf. Kommentar eines 9-jährigen Konzertbe- und Pflegeheim Lindenstrasse suchers: «Es hat sich gelohnt hinzuge- (eing.) Bei herrlichstem Frühlingswetter hen, wirklich!» -- Dem ist nichts hinzuzu- durfte der Männerchor Rheinfelden den Bewohnerinnen und Bewohnern des Alfügen! ters- und Pflegeheim Lindenstrasse am Sonntag, 10. April, sein obligates Frühlingsständchen darbringen. Nach dem Willkommensgruss von Jürg Fellmann, Vorstandsmitglied des Vereins für Altersheime, eröffnete der Männerchor den Reigen mit dem bekannten Tessiner Lied «Bella Bimba». Peter Obrist, Präsident des Männerchors, freute sich, dass der Auftritt des Chors unter solch guten meteorologischen Verhältnissen stattfinden konnte und stellte den Zuhörerinnen und Zuhörern die neue Dirigentin des Chors, Monika Schmid, vor. Zwar seien erst drei Proben unter ihrer Leitung absolviert, aber sie habe die Männer schon voll im Griff. Von dieser Tatsache konnten sich die Anwesenden beim Vortrag des Trentiner Bergsteigerchors «La Montanara», der Volksweise «Ich bin kein Bajazzo» sowie des Hits «Sierra Madre del Sur» überzeugen. Nach «Gitarren klingen leise durch die Nacht» und dem Walzerlied «Komm, trink und lach am Rhein» zeigten die Männerchörler mit dem Lied «Sing, sing nur, sing», dass sie auch swingen können. Ein herzlicher Applaus der Seniorinnen und Senioren begleitete die Sänger zum abschliessenden, von der Heimleitung offerierten Apéro. Der Männerchor lische Mitgestaltung der Jugendlichen. Rheinfelden freut sich jetzt schon auf die Gaby Bühler spielte Akkordeon, Maluí Ausgabe 2012 dieses traditionellen Frei sang solo zwei Lieder, Simona An- Ständchens. dré und Sarah Hübscher als Mitarbeiterinnen des Konf-Lagers sangen ein Duett als Überraschung für die Gruppe. Bei herrlichem Wetter konnte man nach dem Gottesdienst noch eine Weile bei einem Apéro verweilen, den die Kirchenpflege offerierte.

Projektchor Rheinfelden: Präsent vom ersten bis zum letzten Ton

Dramatische Johannespassion Projektchor Rheinfelden in (milou) Am vergangenen Sonntag führte der Projektchor Rheinfelden begleitet von der Camerata Basel unter der Leitung von Angelika Hirsch die Johannespassion von J.S. Bach in der Klosterkirche Olsberg auf. Man spürte von Anfang an, dass es Angelika Hirsch vor allem um Prägnanz und Dramatik ging: Der Eingangschor geriet packend und der Chor war präsent vom ersten bis zum letzten Ton. Im ersten Teil gingen die einzelnen Nummern in einer dichten Dramaturgie nahtlos ineinander über, sodass man als Hörer förmlich vom Strudel der Ereignisse mitgerissen wurde. Selbst die Choräle waren in den dramatischen Gestus einbezogen. Auch hier war der Chor stets präsent, sicher und deutlich, die TurbaChöre mit mitreissender Vehemenz skandierend. Raphael Favre (Tenor; Evangelist und Arien) überzeugte vor allem als äusserst engagierter Evangelist. In keinem Moment ging es ihm um das zur Schaustellen seiner schönen Stimme, sondern er stellte sie ganz in den Dienst der dramatischen Textgestaltung. In der Arie «Ach mein Sinn» gelang es ihm, die Zerrissenheit der verzweifelten Seele bewegend darzustellen. Bei «Barrabas aber war ein Mörder» lief es einem kalt den Rücken herunter. Ebenso gelangen ihm aber auch viele stille und ergreifende Momente der Passionserzählung. Aline Du Pasquier (Sopran) gestaltete ihre beiden Arien mit ihrer berührend schönen Stimme ebenfalls ganz vom Text aus: «Ich folge Dir gleichfalls» geriet zauberhaft beschwingt und hoffnungs-

Konfirmation im Wegenstettertal Zwölf Jugendliche der reformierten Kirchgemeinde Wegenstettertal wurden in einem feierlichen Gottesdienst in Zeiningen von Pfarrer Holger Frehoff konfirmiert. Der Psalmvers «Du stellst meine Füsse auf weiten Raum» gab dem Gottesdienst sein Thema. Die Jugendlichen brachten sich mit Texten und Gebeten in den Gottesdienst ein. Eine besondere Note bekam die Feier durch die musika-

Kurzmeldung

Die Jugendlichen aus Wegenstetten und Hellikon posieren auf der Treppe des Klosters Einsiedeln. In der hintersten Reihe Pfarrer Pasalidi, Rita Stocker, Rösly Obrist, Martin Eberle. Foto: zVg

erleben müssen. Es war eine neue Erfahrung, für diese Menschen beten zu dürfen und darauf zu vertrauen, dass Gott in Jesus mit uns geht, vor allem auch in schweren Lebenssituationen. Am Sonntagmorgen pilgerte die Gruppe zur Klosterkirche, um dort mit den Mönchen die Messe mitzufeiern. Man sah es den Jugendlichen an, dass es sie freute, als sie in der Klosterkirche zu Beginn der Feier persönlich willkommen geheissen wurden und in den Fürbitten für sie gebetet wurde. Nach dem Gottesdienst führte eine schöne Bahnfahrt nach Zug. Dort lud das prächtige Wetter zu einer willkommenen Siesta am Ufer des Sees ein. Ganz Mutige liessen es sich nicht nehmen, ins kalte Wasser zu springen und im Zugersee zu schwimmen. Der Besuch der Gemeinschaft der Seligpreisungen im ehemaligen Kapuzinerkloster liess dann niemanden kalt. Beeindruckend ist das Engagement dieser jungen katholischen Bewegung. Priester, Schwestern, Laien und Familien bewohnen zusammen das Kloster. Sie alle

Parteien

verbindet der Wunsch, so zu leben, wie es die Bibel von den ersten Christen überliefert: Alle waren ein Herz und eine Seele. Keiner nannte etwas von dem, was er hatte, sein Eigentum, sondern sie hatten alles gemeinsam. Unter die Haut ging das persönliche Zeugnis des 24jährigen Andreas. In berührenden Worten schilderte er, wie er während seiner schwierigen und von Alkohol geprägten Jugend nach einem schrecklichen Verkehrsunfall Jesus, den Glauben und vor allem den Sinn im Leben neu entdeckt hat und heute in der Klostergemeinschaft voller Freude und glücklich lebt. Gerne wäre die Gruppe noch länger bei der jungen Gemeinschaft und in ihrem idyllischen Klostergarten geblieben. Alles wirkte so einladend: ihre Freundlichkeit, die gelebte Gastfreundschaft und vor allem ihre Offenheit und Herzlichkeit. Müde – aber mit berührenden Zeugnissen erfüllt - kehrte die Gruppe ins Fricktal zurück. Eine eindrückliche Reise, die in allen noch lange nachwirken wird.

_______________________________________________________________________________________________________

Frühjahrsständchen für Senioren

Generalversammlung der SP Obermumpf Gemeindefinanzen gaben zu reden (eing.) Anlässlich der diesjährigen Generalversammlung der Sozialdemokraten konnte der Präsident, Roger Widmer, im Restaurant Rössli zahlreiche Teilnehmer begrüssen. Die Revisoren bezeugten, dass die Kasse der Obermumpfer Sozis in Ordnung ist. Anschliessend wurde über die Mitarbeit in diversen Behörden und Kommissionen berichtet. Neben dem Gemeinderat Urs Schäfer arbeiten Roger Widmer in der Baukommission, Bruno Weber in der Steuerkommission und Franz Stocker in der Abfallkommission der Gemeinde Obermumpf. Ursi Stocker ist gewähltes Mitglied des Schulrates des Bezirks Rheinfelden. Ihre kurzweiligen Berichte gaben einen interessanten Einblick in die jeweiligen Tätigkeiten. Nach der Erledigung der ordentlichen Traktanden kreiste die Diskussion um

die Probleme mit den Gemeindefinanzen. Franz Stocker orientierte über den Stand der Vorbereitungen zum Besuch der Regierungsräte Hofmann und Brogli in Obermumpf. Die Linken geben sich kämpferisch. Der hohe Steuerfuss kann nicht mehr akzeptiert werden, wenn für das Wohl der Gemeinde am Schluss nichts übrig bleibt. Es wird mehr Solidariät unter den Aargauer Gemeinden gefordert. Genug für alle statt alles für wenige. Nach diesem Fazit schloss der Präsident die Versammlung und rief die Mitglieder auf, zahlreich am 16. Mai in der Turnhalle zu erscheinen. Fragen an die Herren Regierungsräte können bei Franz Stocker oder Roger Widmer deponiert werden. Die SP möchte die Dorfbevölkerung animieren, vor den Regierungsräten die Stimme zu erheben und die eigene Meinung kundzutun. Bild: Die Aktiven der Sektion, von links, Marcel Kaiser, Franz Stocker, Ursi Stocker, Madeleine Kym, Kilian Hohler, Bruno Weber, Roger Widmer (Foto: zVg).

Veranstaltungshinweise – täglich aktuell in der Internet-Zeitung des Bezirksanzeigers


13

Bezirksanzeiger n 15 n 14. April 2011

Drei Grossanlässe und ein Ziel: Musik Musikschule Rheinfelden/Kaiseraugst stellte sich vor (eing.) In den vergangenen Tagen fanden rund um die Musikschule Rheinfelden/Kaiseraugst drei Grossanlässe statt. Die zweitägige Instrumentendemo, zwei Klassenmusizierkonzerte und ein Sonntagsmatinee-Konzert als Einweihung der neuen elektronischen Kirchenorgel. Im letzten Sommer wurde eine Arbeitsgruppe aus Musiklehrpersonen der Musikschule Rheinfelden/Kaiseraugst gegründet, die das Ziel verfolgte, die Instrumentenvorstellung an der Musikschule neu zu konzipieren. So fand in diesem Jahr die Präsentation der Instrumente für alle 2. Klassen der Primarschulen aus Rheinfelden und Kaiseraugst – für rund 150 Kinder – an einem Freitag während des ganzen Morgens in den Räumlichkeiten der Musikschule in Rheinfelden statt. An fünf verschiedenen Posten wurden den Kindern alle Instrumente der Musikschule vorgestellt. Am darauffolgenden Tag fand sodann die öffentliche Instrumentenvorstellung statt, an der viele Kinder vom Freitag aber auch andere Kinder mit ihren Eltern vorbei kamen. Alle durften nun auch ausprobieren und die Eltern hatten die Möglichkeit, die Musiklehrpersonen zu befragen. Beide Tage waren ein grosser Erfolg und die Musikschule freut sich über das grosse Interesse. Neuanmeldungen werden gerne bis zum 15. Mai entgegengenommen. Konzerte fanden grossen Anklang Vor der Instrumentenvorstellung am Samstagmorgen fand im Bahnhofsaal Rheinfelden das traditionelle Klassenmusizierkonzert statt. Im Moment musizieren fünf Klassen an der Primarschule Rheinfelden im Klassenverband. Rund 300 Personen hörten den Klängen der Bläser-, Blockflöten- und Schlagzeugklassen zu, welche die Kinder selber mit witzigen Moderationen ansagten. Am darauffolgenden Dienstag fand der gleiche Anlass mit den fünf Kaiseraugster Klassenmusizierklassen in der Aula des Schulhaus Liebrüti statt. Auch diesem Anlass wohnten über 250 Zuhörerinnen und Zuhörer bei. Das Projekt Klassenmusizieren wurde auf acht Jahre ausgerichtet. Mittlerweile steht es mit grossem Erfolg im sechsten Jahr. Ab dem Sommer werden 18 Klassen aus Rheinfelden und Kaiseraugst daran teilnehmen – so viele wie noch

Kinder konnten alle Instrumente ausprobieren Foto: zVg

nie. Dies ist natürlich nur mit grossem privaten Sponsoring und grosszügiger finanzieller Unterstützung der beiden Trägergemeinden möglich. Im kommenden Herbst werden nun die Behörden entscheiden, ob das Projekt nach Ablauf der geplanten acht Jahre weitergeführt werden soll. Am Sonntag, 3. April, vormittags, lud die Musikschule zu einem Matinee-Konzert im Saal der Musikschule in Rheinfelden ein. Im Zentrum stand die Einweihung der frisch erworbenen elektronischen Kirchenorgel. Die Lehrerin für Orgel an der Musikschule Rheinfelden/Kaiseraugst organisierte, zusammen mit Verena Michel und Marianne Zellweger, Edward Cervenka, Christian Brugger und Frank Brogli aus dem Kollegium der Musikschule, ein einstündiges, abwechslungsreiches und ausserordentliches Konzert. Es wurden Werke von Händel, Schickhardt, C. Ph. E. Bach, Rheinberger, Gibbons, Viadana, Hellbach und Ellington mit mehrheitlicher Begleitung der Orgel gespielt. Dabei traten ein Trompeten-, Blockflötenund Saxophonensemble sowie ein Frauenchor mit Schlagzeug- und Paukenbegleitung auf. Im Anschluss dazu lud die Musikschule zu einem Apéro ein. Die Kollekte wurde zur Restfinanzierung der Orgel eingesetzt. Neuigkeiten unter www.msrk.ch

fricktal

«Saldome 2» im Web (pd) Mit dem «Saldome 2» werden die Schweizer Rheinsalinen ihre Lager für Auftausalz in Möhlin nochmals kräftig ausbauen. Der neue Saldome wird eine Lagerkapazität von deutlich über 100 000 Tonnen Auftausalz aufweisen. Mit der am Dienstag online geschalteten Website «www.saldome.ch» werden die Rheinsalinen laufend über den Baufortschritt berichten. Zum Vergleich: Der im August 2005 in Betrieb genommene erste Kuppelbau hat ein Fassungsvermögen von rund 80 000 Tonnen. Die Grundfläche des «Saldome 2» ist mit voraussichtlich 11 300 Quadratmetern beinahe doppelt so gross, wie jene der bestehenden Salzhalle (6900 Quadratmeter). Die Spannweite des neuen Kuppelbaus beträgt 120 Meter (93 Meter) und dessen Höhe 32,5 Meter (31 Meter). Das tiefer liegende Terrain lässt aber die beiden eleganten und imposanten Kuppeln gleich hoch erscheinen. Der Baubeginn für den «Saldome2» ist für Mai vorgesehen.

Polizeimeldung

_______________

Täter stahlen mehrere Airbags Zofingen und Kaiseraugst (pol) In Kaiseraugst und Zofingen verschafften sich in der Nacht auf den 8. April unbekannte Diebe Zugang zu parkierten Autos in Einstellhallen. Sie hatten es auf die Airbags abgesehen, welche sie unbemerkt ausbauen und entwenden konnten. Der Deliktsbetrag beträgt mehr als 15 000 Franken. Der Kantonspolizei Aargau sind bislang acht Fälle gemeldet worden. In Kaiseraugst war eine Tiefgarage am Weidenweg Ziel der Diebe. Bei fünf Autos bauten sie mit dem gleichen Tatvorgehen wie in Zofingen die Airbags, teilweise mitsamt Lenkrad aus. Zudem erbeuteten sie Navigationssysteme und elektronisches Zubehör. Die Täterschaft entfernten die Türschlösser oder schlugen die Scheibe ein, um ins Fahrzeug zu gelangen. In allen Fällen waren Autos der Marken BMW oder Mercedes betroffen. Die Kantonspolizei Aargau hat die Ermittlungen aufgenommen und prüft die Zusammenhänge zwischen den Straftaten.

Parteien

(eing.) Der christkatholische Frauenverein Obermumpf organisierte wiederum einen Familienabend für die Kirchgemeinde. Die Präsidentin, Ruth Hasler, machte den Auftakt und begrüsste die zahlreichen Gäste. Gleich darauf folgten die Religionskinder von Beatrice Waldmeier und Monique Müller mit einem originellen Tellertango, bei welchem sie anschliessend noch Mamis, Papis, Geschwister und Freunde aus dem Publikum auf die Bühne holten, welche den Tango mitmachen durften. Danach trug der Kirchenchor unter der Leitung von Doris Haspra seine Lieder vor. Weiter im Programm ging es mit der

Forum Kaiseraugst fürchtet Minderung der Lebensqualität (us) Die Generalversammlung des Forum Kaiseraugst von März wurde nicht nur von zahlreichen Mitgliedern sondern auch von vielen Neumitgliedern besucht. Eine überaus erfreuliche Versammlung, was sowohl die Mitgliederbeteiligung wie auch die gute Stimmung betraf. Wäre da nur nicht ein zentrales Thema allgegenwärtig: Die Sorge um die gute Lebens- und Wohnqualität. Errichtung eines Altholzkraftwerks Viele fühlen sich bereits heute erheblich beeinträchtigt in ihrem Wohlbefinden, was sowohl Lärm – am Tag und in der Nacht – als auch die Belastung von Schadstoffen und Feinstaub anbelangt. Mit dem Betrieb des Altholzkraftwerkes besteht die Gefahr, dass die Lebensqualität in einigen Quartieren noch weiter sinkt. Das geplante Holzkraftwerk – genauer gesagt, das Öl/Holzkraftwerk – gibt deshalb berechtigterweise Anlass zur Sorge. Darum haben die Stimmberechtigten

den Vorstand einstimmig aufgefordert und legitimiert, alle rechtlichen Mittel auszuschöpfen, damit durch das geplante Kraftwerk das Wohlbefinden und die Gesundheit der Einwohner nicht noch mehr gefährdet wird, weder durch zusätzlichen Lärm noch durch andere schädliche Immissionen. Vieles im aufgelegten Projekt scheint noch unklar und diffus. Für das Forum gilt deshalb: Die GesamtUmweltbelastung in Kaiseraugst darf unter keinen Umständen zunehmen. Darum hat das Forum Kaiseraugst Einsprache gegen das Kraftwerk eingereicht. Gemäss den Statuten des Forum Kaiseraugst ist der Verein verpflichtet, sich für das Wohl der Bewohnerinnen und Bewohner des Dorfes und die Erhaltung der Lebensqualität einzusetzen. Der Vorstand nimmt den Auftrag der Mitgliederversammlung äusserst ernst und wird sich mit allen zur Verfügung stehenden Mitteln für eine Verbesserung der Lebensqualität einsetzen.

Feuersalamander und Co. Jugendgruppe Salimander ist ins neue Jahr gestartet (psr) Als Frühlingsthema war der Feuersalamander ideal. Die Jugendgruppe Salimander konnte nämlich im kühlen Bach nach Larven des Namensgebers suchen. Und die Kinder hatten Erfolg! Mitgebrachte ausgefärbte Jungtiere vom letzten Jahr und ausgewachsene Exemplare konnten ebenfalls bewundert werden. Plötzlich entdeckten die Kinder sogar einen Grasfrosch. Auf dem Waldsofa des Kindergarten Wegenstetten besprachen die drei Leiterinnen, Patricia Schreiber, Andrea und Silke Körkel, anhand von Kärtchen die Amphibienwelt. Die Kinder lernten Frösche von Kröten unterscheiden, die Molche der Region und den Feuersalamander näher kennen. Ein Froschskelett, eine Froschmumie und ein kompaktes Molchskelett rundeten die Exkursion ab. Nach dem Mittag wurde gespielt, Feenschlösser und Mandalas wurden erbaut oder es wurde einfach im Wald herumgetobt. Gefundener Grasfrosch

Foto: psr

_____________________________________

SP-Stammtisch mit NR-Kandidatin Elisabeth Burgener

Familienabend des Frauenverein Obermumpf

Einsprache gegen geplantes Holzkraftwerk

(cr) Am 5. April fand der SP-Stammtisch mit Elisabeth Burgener, SP-Nationalratskandidatin für das ganze Fricktal, im «Schützen» in Rheinfelden statt. Nach einem kurzen Inputreferat von Elisabeth Burgener zu den Themen erneuerbare Energien und Energiepolitik im Kanton Aargau folgte eine lebhafte und fundierte Diskussion. Die Anwesenden versuchten, die komplexen Themen zu analysieren. Betroffen machte die Anwesenden, dass gerade im Kanton Aargau die Energiepolitik nicht diskutiert werden kann. Der Grosse Rat blockiert bei der Diskussion des neuen Energiegesetzes, und die Regierung will dieses Thema nun weiter verschieben. Aus Sicht der Anwesenden ist die Zukunft der Energieversorgung im politischen Umfeld zu klären und darf nicht länger der Wirtschaft überlassen bleiben. Der Staat muss in diesem Bereich die Rahmenbedingungen festlegen. Es ist nicht der Markt, der uns die Atomkraft diktieren kann, nur weil einige wenige davon profitieren. Leider zeigt die Tagesaktualität, dass sehr viele Menschen einen unmenschlich hohen Preis zahlen müssen.

Sketchgruppe, die mit ihren gespielten Witzen das Publikum zum Lachen brachte. In der Pause verkauften die grösseren Unterrichtskinder fleissig Lose für das Glücksrad. Die Religionskinder von Pfarrerin Denise Wyss führten ein kleines Theaterstückmit dem Titel «Der liebe Gott im Kleiderschrank» auf. Der Kirchenchor begeisterte das Publikum, vor allem mit dem Lied «Earth Song» von Mi______________________________________ chael Jackson, welches er dank grossem Applaus noch einmal sang. Im Anschluss sorgte nochmals die Sketchgruppe mit ihrem Auftritt für Lacher beim Publikum. Zum Schluss gab es noch die beliebten «Glückssackpäckli». Nähere siehe unter Rheinfelden.

Hinweis

Offener Trauertreff Rheinfelden

Eine vitale Gemeinde Kirchgemeindeversammlung der Christkatholiken in Möhlin (eing.) Der Gemischte Chor stimmte die Kirchgemeindversammlung 2011 mit den Liedern «Wir müssen lernen zu lachen» und «Wurzeln, tief im Boden» ein. Präsident Silvio Iotti konnte 56 Stimmberechtigte begrüssen. Unter den Gästen aus der Ökumene begrüsste er von der reformierten Kirchgemeinde den Präsidenten, Claude Chautems, die römisch-katholische Gemeinde repräsentierte Beatrice Freiermuth. Der Pfarramtsbericht zeigte eine vitale Gemeinde, die zwar neun Taufen verzeichnen durfte, aber doch noch nicht quantitativ wächst. Die Jahresrechnung 2010, der Voranschlag 2011 und der Kirchensteuerfuss für das Jahr 2012 von 20 Prozent wurden von Hans Peter Kym vorgetragen und diskussionslos bewilligt. Ernst Wenger warf einen ernsten Blick auf die Zusammensetzung des Vorstandes des Gemeindeverbandes und seinen anstehenden Aufgaben. Die Versammlung hat auch einige Informationen entgegengenommen: zunächst zum neuen Mietverhältnis der Industriehalle, zu ersten Schritten bezüglich der Pfarrhausund Kirchenrenovation und zur beabsichtigten Renovation des Studentenheims in Bern. Die Kirchenpflege dankte einigen Beauftragten für ihre Treue, darunter allen voran Beatrice Waldmeier,

Silvio Iotti dankt Pedro Hernandez Foto: zVg

sie wirkt seit 30 Jahre erfolgreich als Katechetin, ebenso führt Susanne Isabo seit zehn Jahren den Frauenverein, Pfarrer Eugen Herzog und seine Frau werden im Herbst auf 20 Jahre in Möhlin zurückblicken können. Zu guter Letzt wurde Ruth Fäs, die langjährige Organistin, die auch als Fasnachtspredigerin ihr Multitalent zum Ausdruck bringt, als ausserordentliches Mitglied, als Ehrenmitglied ohne Stimm- und Wahlrecht, willkommen geheissen. Als Mitglied der reformierten Kirchgemeinde ist sie in diesem Sinne Doppelbürgerin. Die freudige Bestätigung durfte sie mit einem langen Applaus entgegennehmen.


15

Bezirksanzeiger n 15 n 14. April 2011

Hinweis

______________________________________

fricktal

Positiver Finanzierungssaldo

Kurzmeldung

_____________________

Rechnungsabschluss 2010 der Einwohnergemeinde Rheinfelden

Neueröffnung des Verkehrsbüro Laufenburg Bevölkerung zum Eröffnungsfest am Samstag, 16. April, eingeladen (eing.) Der Verkehrsverein Laufenburg eröffnete im Dezember 1998, unter der Leitung von Silvia Blaser, das Verkehrsbüro im Gebäude Nummer 19 am Laufenplatz. Mit viel Engagement und Fachkompetenz führte Silvia Blaser in diesen Räumen das Verkehrsbüro. Das touristische und kulturelle Angebot konnte in den vergangenen Jahren immer mehr ausgebaut werden. Dies beweisen die zahlreichen Stadtführungen, die vielseitigen kulturellen Angebote und die vielen Touristen, die jährlich das Habsburgerstädtchen besuchen. Nach vielen Jahren des Wachstums erwiesen sich die Büroräume zusehends als zu klein. Im Oktober 2010 erhielten sie die Gelegenheit, ihren Standort ins ehemalige Zollamt-Gebäude am Laufenplatz zu verlegen. Besichtigung von 11 bis 15 Uhr Am Samstag, 16. April, kann nun nach erfolgtem Umzug die Neueröffnung der neuen Büroräumlichkeiten von 11 bis 15 Uhr gefeiert werden. Das Team vom Verkehrsbüro Laufenburg freut sich darauf, den Besuchern die neuen Räumlichkeiten zu zeigen und mit ihnen bei einem Getränk und Grilladen die Neueröffnung zu feiern.

(eing.) Der Rechnungsabschluss 2010 der Einwohnergemeinde Rheinfelden zeigt einen positiven Finanzierungssaldo. Der Gesamtaufwand ohne Abschreibungen in der Laufenden Rechnung beträgt Fr. 52 Mio. und liegt somit Fr. 1,3 Mio. oder 2,4 Prozent unter dem Voranschlag. Die Gesamtheit der Erträge beläuft sich auf Fr. 64,4 Mio. und übersteigt das Budget um Fr. 5,9 Mio. oder 10,1 Prozent. Die Abschreibungen betragen gesamthaft Fr. 12,4 Mio. und sind damit Fr. 7,2 Mio. höher als budgetiert. In der Investitionsrechnung sind Ausgaben von Fr. 9,5 Mio. und Einnahmen von Fr. 1,6 Mio. zu verzeichnen. Das Nettoinvestitionsvolumen beträgt Fr. 7,9 Mio. und liegt Fr. 1,8 Mio. über dem Voranschlagswert von Fr. 6,1 Mio. Diese Ergebnisse führen zu einem Finanzierungsüberschuss von Fr. 4,5 Mio. Bei der Festlegung des Voranschlags wurde mit einem Finanzierungsfehlbetrag von Fr. 0,9 Mio. gerechnet und im Vorjahr betrug der Überschuss Fr. 8,8 Mio. Der Personalaufwand von gesamthaft Fr. 15,5 Mio. liegt mit Fr. 0,1 Mio. geringfügig unter dem Budget. Beim Altersund Pflegeheim Kloos sind leichte Mehraufwendungen infolge erhöhtem Pflegebedarf der Bewohner zu verzeichnen. Der Sachaufwand in der Höhe von Fr. 10,3 Mio. ist Fr. 0,4 Mio. tiefer ausgefallen als budgetiert. Die Aufwendungen für Energie und Heizkosten liegen 10,9 Prozent unter Budget, nachdem sich die Energiepreise entgegen den Erwartungen eher rückläufig entwickelten. Der bauliche Unterhalt entwickelte sich wie geplant und beträgt gesamthaft Fr. 3,6 Mio. Mehraufwendungen bei der Schulanlage Engerfeld infolge der Wassereintritte bei der Dachhülle stehen Einsparungen beim allgemeinen Unterhalt bei diversen Liegenschaften gegenüber.

Generalversammlungen Sakristanen-Verband tagte (wab.) In Oeschgen fand die diesjährige Generalversammlung des Fricktaler Sak-ristanen-Verbandes statt. Urs Hahn wurde zum neuen Ehrenmitglied ernannt und Vincenzo Persello für 25 Jahre Sakristanendienst geehrt. In der Pfarrkirche St. Kosmas und Damian wurde zuerst mit Präses Pfarrer Urs Studer, Rheinfelden, und Bernhard Lindner, Gemeindeleiter Oeschgen, eine heilige Messe gefeiert. Dabei wurde auch dem verstorbenen Ehrenmitglied Erich Welte gedacht. Die musikalische Begleitung übernahm die Präsidentin der Kirchgemeinde, Ursula Mösch, an der Orgel. Präsident Beat Waldmeier konnte 24 Mitglieder und fünf Gäste, unter anderem Alois von Rohr, Präsident Aargauer Sakristanen-Verband, sowie Ursula Mösch und Berhand Lindner zur 104. Generalversammlung begrüssen. Beim Traktandum Mutationen sind vier Aktivmitglieder ausgetreten bzw. drei zu den Passivmitgliedern übergetreten. Dem 103. GV-Protokoll und dem Jahresbericht des Präsidenten sowie der Jahresrechnung mit einer Vermögensvermehrung von Fr. 339.33 und dem Revisorenbericht wurde ohne Wortmeldungen zugestimmt. Beim Traktandum Wahlen gab es keine Änderungen. In ihren Ämtern

Die Entschädigungen an Gemeinwesen sind mit Fr. 6,2 Mio. etwa Fr. 0,2 Mio. tiefer ausgefallen als budgetiert. Die Gemeindebeiträge an die Regionalpolizei Unteres Fricktal, an die Regionale Zivilschutzorganisation sowie an den Abwasserverband Rheinfelden-Magden blieben infolge besserer Betriebsergebnisse unter den Erwartungen. Die Gemeindebeiträge an den Grundversorgungsanteil der Regionalspitäler sowie an die Spitex fielen höher aus als budgetiert. Demgegenüber stehen Minderaufwendungen im Bereich der Sozialhilfe, wo aufgrund der Auswirkungen der Finanzkrise mit einem grösseren Kostenschub gerechnet wurde als schlussendlich eingetraf. Die Einlagen belaufen sich im Rechnungsjahr 2010 auf Fr. 0,8 Mio., was einem Mehraufwand von Fr. 0,5 Mio. entspricht. Begründet liegt diese Abweichung in den Ergebnissen der Heilpädagogischen Schule und der Abwasserkasse, wo bessere Abschlüsse erzielt werden konnten. Die Gemeindesteuern erreichen eine Gesamthöhe von Fr. 37,9 Mio. brutto und liegen somit Fr. 4,1 Mio. über Budget und Fr. 0,4 Mio. über dem Vorjahreswert. Die Quellensteuern erreichen eine Höhe von Fr. 2,9 Mio. und liegen damit Fr. 1,0 Mio. über Budget. Auch hier fielen die Auswirkungen der Finanz- und Wirtschaftskrise geringer aus als angenommen. Die Aktiensteuern weisen mit Fr. 4,5 Mio. gegenüber dem Budget einen Mehrertrag von Fr. 1,8 Mio. aus. Im Vergleich zum Vorjahr bedeutet dies ein Rückgang von Fr. 0,3 Mio. Bei einzelnen Gewerbeund Industrieunternehmungen sind aufgrund der Gewinnsteigerungen Mehrablieferungen aus den Vorjahren zu verzeichnen.

Vermögenserträge Die Vermögenserträge belaufen sich auf eine Höhe von Fr. 3,0 Mio. und liegen somit Fr. 0,3 Mio. über Budget. Die Zinserträge aus Bankguthaben sind leicht höher ausgefallen als angenommen. Im Zusammenhang mit neuen Buchführungsvorschriften (Swiss GAAP FER 21) für das Berufsbildungszentrum Fricktal musste zudem die Buchungsmethodik im internen Kontokorrentverhältnis angepasst werden, was rein buchmässig ebenfalls zu höheren Vermögenserträgen führte. Die Entgelte betragen Fr. 12,8 Mio. und fallen damit um Fr. 1,2 Mio. höher aus als budgetiert. Mehrerträge bei den Feuerwehrpflichtersatzabgaben, Baubewilligungsgebühren, Polizeibussen, Durchleitungsrechten und diverse Rückerstattungen führten zu diesem Ergebnis. Bestandesrechnung Seit dem Rechnungsabschluss 2009 konnte die verzinsliche Nettoschuld der Einwohnergemeinde Rheinfelden vollständig abgebaut werden. Per 31. Dezember 2009 wurde ein Nettoguthaben von Fr. 4,2 Mio. ausgewiesen, das sich mit dem nun vorliegenden Rechnungsabschluss per 31. Dezember 2010 auf Fr. 12,8 Mio. erhöht. Die Steuerguthaben haben von Fr. 7,7 Mio. auf Fr. 6,7 Mio. abgenommen und der Steuerausstand beträgt 18,13 Prozent (Durchschnitt aller Aargauer Gemeinden 18,23 Prozent) der Steuer-Sollstellung. Die Festgeldanlagen haben sich um Fr. 15 Mio. reduziert. Diese Mittel wurden für die Rückzahlung einer Privatplatzierung der Stadt Rheinfelden aus dem Jahre 2000 in derselben Höhe verwendet, welche zu 4,75 Prozent zu verzinsen war. Die mittel- und langfristigen Schulden haben von Fr. 21,4 Mio. auf Fr. 7,5 Mio. abgenommen.

Frühling in der Bibliothek EikenMünchwilen-Sisseln (obe) Das Team der Bibliothek EikenMünchwilen-Sisseln hatte am Samstag, 2. April, vormittags, zur Frühlingsausstellung eingeladen und den Besuchern bei passendem Sonnenschein die rund 450 Neuanschaffungen vorgestellt. Bei Kaffee, Zopf und anderen feinen Sachen konnten die Besucher in den Medien schmökern, mit einem Cüpli anstossen und sich mit neuem Lesestoff eindecken. Das etwa 7000 Medien umfassende Angebot wurde um viele Romane, Sachbücher, Bilderbücher, Hörbücher und DVD’s für alle Altersstufen erweitert. Kinder durften vor allem gespannt sein auf die Fortsetzung ihrer beliebten Kinderreihen. Neue Bücher, zum Beispiel von Simon Beckett, Sandra Brown oder Alex Capus, blieben nicht lange im Regal. DVD-Hits wie «Prince of Persia», «Wie durch ein Wunder», «Küss den Frosch» und viele andere Filme sorgen für einen romantischen, lustigen oder spannenden Kinoabend. Ein Besuch in der Bibliothek an der Hauptstrasse 73 in Eiken lohnt sich auf jeden Fall. Unser Bild (Foto: obe): Auch viele neue Bilderbücher für Kinder warten darauf, entdeckt zu werden. Mehr Infos und Link zu den Neuanschaffungen auf www.bibliothek-eiken.ch

_______________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________

bestätigt wurden Präsident Beat Waldmeier, Vize-Präsidentin Marlen Müller, Aktuarin Daniela Jehle, Beisitzerin Brigitta Hasler, Kassier Wolfgang Knapp und von Amtes wegen im Vorstand, Präses Pfarrer Urs Studer. Bei den Rechnungsrevisoren gab es einen Rücktritt, Urs Hahn ist nach 27 Jahren zurückgetreten. Als seine Nachfolgerin wurde Daniela Märke Hildebrand gewählt, weiter als Rechnungsrevisor amtet Robert Hohler. Der zweite Punkt im Jahresprogramm 2011/12 ist in etwa zwei Wochen. Am Mittwoch, 20. April, werden ab 16 Uhr die hl. Öle in Rheinfelden abgeholt, der nächste Höhepunkt ist der 17. Mai, die Wallfahrt nach Einsiedeln, organisiert durch den Schweizerischen Sakristanen-Verband. Im Rahmen des Jahresprogrammpunktes «Pfarreien (Kirch)Gemeinden stellen sich vor» besuchen die Mitglieder am Freitag, 24. Juni, nochmals Oeschgen, denn ihre Pfarrkirche wird in diesem Jahr 100 Jahre alt. Die 105. Generalversammlung findet am 16. März 2012 in Magden statt.

Beim Traktandum Ehrungen wurden Beatrice Schmid, Kaiseraugst, und Beat Waldmeier, Gipf-Oberfrick, für jeweils zehn Jahre Sakristanendienst geehrt, sowie für 25 Jahre Vincenzo Persello, Laufenburg. Urs Hahn, Magden, wurde für 27 Jahre Rechnungsrevisor in die Gilde der Ehrenmitglieder des Fricktalischen Sakristanen-Verbandes aufgenommen. Zum Schluss überbrachte der Kantonalpräsident, Alois von Rohr, die Grüsse des übergeordneten Verbandes sowie Dankesworte für die gute Zusammenarbeit. Die Präsidentin der Kirchgemeinde Oeschgen, Ursula Mösch, dankte ebenfalls und lud nach Oeschgen zum Kirchenjubiläum ein. Bild: Vincenzo Persello, Urs Hahn, Beat Waldmeier, es fehlt Beatrice Schmid.

André Troller neues Freimitglied Veloclub Edelweiss Münchwilen (eing.) Kürzlich fand die GV des Veloclub VAMC Edelweiss Münchwilen im «Chäppeli» statt. Zu Beginn wurde in einer Schweigeminute dem Ehrenmitglied Klärli Waldmeier gedacht. Anschliessend führte Anita Isenegger gekonnt durch die obligatorischen Traktanden. Der Jahresbericht des OK-Präsidenten konnte von allen gelesen werden, anschliessend liess die Vorsitzende das Jubiläumsjahr in Versform nochmals passieren. Hier ein Auszug: «Euses Jubeljohr isch jetzt verbi, viels isch schön gsi derbi. Heis sträng gha und au kifflet emol, das ghört derzue isch sicher normal. Alli hei sis beschte geh, die guete Erninnerige cha eus nimmer meh neh.» Leider musste der Verein in diesem Jahr von mehreren Austritten Kenntnis nehmen, dagegen konnten zwei Neueintritte verzeichnet werden. Im Jahresprogramm 2011 werden die Höhepunkte der SlowUp sein, der dieses Jahr in Münchwilen eröffnet wird, man darf bereits auf ein attraktives Programm gespannt sein und das Fondue Chinoise am Futtertrog, das am 12. November wieder durchgeführt wird. Bei den Wahlen wurde Brigitte Krätz als

Revisorin gewählt. Leider hatte sich Gabi Gallo entschieden, den Vorstand zu verlassen. Es bleiben deshalb nur drei Mitglieder im Vorstand. Unter Ehrungen wurden der OK-Präsident, Arthur Forter, und Gabi Gallo verabschiedet. Zudem konnte André Troller, der in jungen Jahren lizenzierter Radrennfahrer war, auf 25 Jahre Veloclub zurückblicken. Er wurde unter Applaus zum Freimitglied ernannt. In einer gemütlichen Runde klang der Abend anschliessend aus. Unser Bild (Foto: zVg): Das neue Freimitglied André Troller.

Umfrage der Woche – Sind Sie mit dem Fahrrad unterwegs? Velofahren ist in – zumindest bei rund der Hälfte der Personen, die sich an unserer letzten Umfrage beteiligt haben. Konkret gibt knapp ein Viertel der Antwortenden an, täglich mit den Zweirad zur Arbeit zu fahren. Und knapp ein Drittel fährt in der Freizeit – ob als Sport, Hobby oder wenigstens hin und wieder – mit dem Fahrrad. Rechts das Ergebnis der Umfrage.

Nein, nur zwei Räder sind nicht mein Ding.

15,4%

Ich fahre täglich zur Arbeit.

15,4%

46,1%

Hin und wieder in der Freizeit. Velofahren ist mein Hobby/Sport.

23,1%

Erst wieder seit es E-Bikes gibt.

Neue Umfrage Bei unserer nächsten Umfrage geht es um das Thema «Spargeln». Redaktion und Verlag laden Sie ein, an der neuen Wochenumfrage teilzunehmen unter


16

fricktal

Bezirksanzeiger n 15 n 14. April 2011

Kochen mit

Annemarie Wildeisen und Florina Manz Montag bis Sonntag 18. bis 24. April 2011

Rezept Florina Manz

Pouletschenkel an Soja-OrangenMarinade Für 4 Personen 4–5 Knoblauchzehen 50 g Ingwer 1 Orange 4 Pouletschenkel Salz 1 Esslöffel Sonnenblumenöl 1 dl trockener Sherry 1 dl Sojasauce 5 Esslöffel Honig Pfeffer aus der Mühle

1 Person: Zutaten vierteln, jedoch ½ dl zupfen. Schalotte und Knoblauch schälen und fein hacken. Sherry verwenden. 3. In einem Bräter die Bratbutter erhitPro Portion 17 g Eiweiss, zen. Die Pouletschenkel darin rundum 11 g Fett, 20 g Kohlenhydrate; kräftig anbraten. Thymian, Schalotte 275 kKalorien oder 1152 kJoule und Knoblauch dazustreuen und alles 7 Pro Points mit dem Noilly Prat ablöschen. Leicht Lactosefrei einkochen lassen. 4.Inzwischen die Cherrytomaten halbieren, mit Salz und Pfeffer würzen und Rezept Annemarie Wildeisen im Bräter verteilen. 5. Die Pouletschenkel im auf 200 Grad vorgeheizten Ofen auf der zweituntersten Rille unter häufigem Übergiessen mit Bratenjus 30 Minuten garen. 6. Nun die Ofenhitze auf 230 Grad erhöhen. Den Rahm zum Poulet giessen Für 4 Personen und alles weitere 15 Minuten garen. In je 4 Poulet-ober- und Unterschenkel der Form servieren. oder 4 ganze Pouletschenkel Salz, schwarzer Pfeffer aus der Mühle Als Beilage passen breite Nudeln oder ½ Bund Thymian Reis. 1 Schalotte 2 Knoblauchzehen Für den Kleinhaushalt 1 Esslöffel Bratbutter 2 Personen: Zutaten halbieren, jedoch 45 Minuten schmoren lassen. Das 2½ dl Noilly Prat (trockener französi- 1½ dl Noilly Prat und 1 dl Rahm verwenscher Wermut) Fleisch regelmässig wenden. den. 5. An Ende der Garzeit die Sauce mit 200 g Cherrytomaten 1 Person: Zutaten vierteln, jedoch 1 dl Pfeffer und wenn nötig etwas Salz wür- 1½ dl Rahm Noilly Prat und ½ dl Rahm verwenden; zen. Das Fleisch mit der Sauce auf vorkocht die Sauce zu schnell ein, etwas gewärmten Tellern anrichten. 1. Die Pouletschenkel kurz unter kal- Hühnerbouillon nachgiessen. tem Wasser spülen und mit KüchenpaDazu passt Basmati- oder Parfümreis. pier gut trockentupfen. Wenn nötig die Pro Portion 16 g Eiweiss, ganzen Pouletschenkel durch das Ge- 25 g Fett, 5 g Kohlenhydrate; Für den Kleinhaushalt lenk halbieren. Die Pouletteile kräftig 377 kKalorien oder 1580 kJoule 8 Pro Points 2 Personen: Zutaten halbieren, 1 dl mit Salz und Pfeffer würzen. Sherry verwenden. 2. Thymianblättchen von den Zweigen Glutenfrei

Geschmorte Pouletschenkel in Wermut-Rahm

1. Die Knoblauchzehen schälen und fein hacken. Den Ingwer schälen und fein hacken oder reiben. 2. Die Schale der Orange fein abrei3. Die Pouletschenkel durch das Geben. Den Saft von ½ Orange auspressen. lenk halbieren, sodass 2 Stücke entstehen. Überlappende Haut wegschneiden und die Schenkel rundum leicht salzen. 4. In einer grossen Pfanne das Öl erhitzen und die Pouletschenkel darin rundum schön braun anbraten. Aus der Pfanne nehmen. Im Bratensatz den Knoblauch kurz andünsten. Ingwer, OranDie TV-Rezepte genschale und -saft, Sherry, Sojasauce Tele M1: Täglich 16 Uhr; und Honig befügen. Das Fleisch in die MO/MI/FR/SA zusätzlich 17.25 Uhr; Marinade zurück geben und zugedeckt SO 18.45 Uhr, stündlich wiederholt

Erste frische Spargeln gestochen Brogli’s Hofladen auf dem Widmatthof in Zeiningen (eing.) Nach fulminantem Frühlingsstart sticht Roland Brogli mit seinen Leuten seit einer Woche erste Spargeln auf seinem Feld. Die zarten Pflanzen stecken dieses Jahr ihre Köpfe zehn bis vierzehn Tage früher aus dem Erdreich. Unter zwei je dreihundert Meter langen Erddämmen längs der Strasse MöhlinMumpf beim Widmatthof gedeihen seit Jahren Bleich- und Grünspargeln. Der eine der beiden Dämme ist mit schwarzer Folie abgedeckt. Sie schützt gegen Regen und Sonne und hält die Wärme zurück. Der so gezogene Spargel heisst «weisser» oder «bleicher» Spargel und ist erst seit Ende des 19. Jahrhunderts bei uns bekannt. Bis dahin wurde nur «grüner» Spargel geerntet, der nicht durch Erde vor dem Sonnenlicht geschützt wird und in voller Länge kräftig grün gefärbt ist.

Der Gemüsespargel (lat. Asparagus) gehört zur Familie der Liliengewächse wie Zwiebeln, Knoblauch oder Schnittlauch. Schon die Griechen haben vor etwa 2500 Jahren Spargel gekannt. Der griechische Name «asparagos» bedeutet «Stiel» oder «junger Trieb». Die Griechen schätzten Spargel aber hauptsächlich als Arzneimittel. Erst die Römer machten den Spargel nördlich der Alpen bekannt. Dann geriet er in Vergessenheit. Im 16. Jahrhundert ist der Anbau wieder belegt. Klöster entdeckten den Spargel als Heilpflanze und Feingemüse. Das delikate Gewächs wurde zum Gemüse der Könige und Höfe. Kurze Transportwege Bleichspargel in Brogli’s Hofladen auf dem Widmatthof erspart lange Transportwege und Ressourcen. Seit über 25 Jahren wird auf dem Widmatthof Spargel angebaut. Bei guten Voraussetzungen

dauert die Ernte bis zur Sonnenwende am 21. Juni. Der Bleichspargelanbau auf dem Widmatthof ist die erste Anlage dieser Art im Fricktal und ein echter Dienst am Kunden. Der Spargel wird am Morgen gestochen, in Brogli’s Hofladen verkauft und am Mittag steht er bereits auf dem Tisch als frische und gesunde Spezialität aus heimischem Fricktaler Boden. Fricktaler Spargeln lassen lange und teure Transportwege hinfällig werden und leisten damit einen Beitrag zu Umweltschutz und Ressourcen. Dank des guten Schwemmlandbodens wird

deutlich kürzer. Klassisch wird Spargel mit jungen Kartoffeln, zerlassener Butter, Sauce Hollandaise oder Mayonnaise und Schinken serviert. Da Spargel zu den nitratarmen Gemüsesorten gehört, kann sie nach dem Kochen ebenso wieder aufgewärmt werden. Der gewaschene und geschälte Spargel kann auch problemlos ohne Kochen oder Blanchieren eingefroren werden. Eingefrorener Spargel lässt sich sechs bis acht Monate aufbewahren und anschliessend ohne Auftauen in kochendem Wasser zubereiten. Aber noch immer gilt die alte Bauernregel: «Morgens gestochen und mittags verzehrt.» Guten Appetit! In Brogli’s Hofladen auf dem Widmatthof die Anlage auf dem Widmatthof dieses wird Bleich- und Grünspargel täglich frisch Jahr um die doppelte Fläche vergrössert. und zu familienfreundlichen Preisen angeboten. «Überzeugen Sie sich selbst. BesuErstes einheimisches Freilandgechen Sie uns und greifen Sie zu.» müse Nach Winter und Kälte ist der Spargel Öffnungszeiten des Hofladens das erste einheimische Freilandgemüse. Montag, Mittwoch und Sonntag geDer Spargel gilt als sehr leichtes, kalo- schlossen; Dienstag und Donnerstag rienarmes Gemüse mit reichlich Vitami- von 10 bis 12 und von 14 bis 18.30 Uhr; nen und Mineralstoffen. Der geschälte, Freitag von 8 bis 18.30 Uhr; Samstag frische bleiche Spargel kommt je nach von 8 bis 16 Uhr. Im Juni und Juli jeweils Dicke 15 bis 20 Minuten mit etwas Salz, sieben Tage offen. Brogli’s Hofladen, Zucker und Butter in kochendes Wasser. Widmatthof 254, 4314 Zeiningen, Tel. 061 Die Kochzeit beim grünen Spargel ist 861 18 81, E-Mail: brogli@widmatthof.ch.

Auflösung Nr. 14


17

Bezirksanzeiger n 15 n 14. April 2011

aus den gemeinden

Stein: Herz des Fricktals

Wasser... Wasser ...

Gesamtrevision Nutzungsplanung Siedlung und Kulturland: Öffentliche Auflage vom 12. April bis 12. Mai Lassen Sie es nicht so weit kommen!

Seit Dienstag läuft das öffentliche Auflageverfahren über die Gesamtrevision der Nutzungsplanung Siedlung und Kulturland. Entlang der ländlichen Entwicklungsachse Rheinfelden-Möhlin-Frick/Laufenburg ist die Gemeinde Stein sozusagen das Herz des Fricktals und verfügt über hervorragende Verkehrsanbindungen auf Schienen und Strassen mit Autobahnanschluss in unmittelbarer Nähe. Mit dem Sisslerfeld steht der Gemeinde zudem eine der grössten unbebauten Industrieflächen im Kanton Aargau zur Verfügung.

Ankli Haustechnik AG Zürcherstrasse 29 4332 Stein AG Tel. 062 873 22 12 www.ankli.info

Wärmetechnik • Spenglerei • Sanitär

Wichtige Verlagsmitteilung Aufgrund der Osterfeiertage ändert sich der

Annahmeschluss für die Ausgabe vom 28. April

MARIANNE VETTER Ziel sei, so Gemeideammann Hansueli Bühler, nicht das quantitative, sondern das qualitative Wachsen der Gemeinde. Bereits im Jahr 2000 wurde die für 2008 prognostizierte Einwohnerzahl überschritten. «Stein, mit seinen derzeit 2800 Einwohnern, ist schneller gewachsen als gedacht.» Der Verzicht auf Einzonungen in den vergangenen Jahren führte zur gewünschten inneren Verdichtung und zur Überbauung der noch vereinzelt vorhandenen eingezonten Grundstücke. Hier habe die Gemeinde einen guten Beitrag geleistet. Arbeiten und Wohnen Mit der Gesamtrevision Nutzungplanung setzt sich der Gemeinderat für die Erhaltung der Bausubstanz in der Dorfzone sowie für eine verdichtete Bauweise ein. Weitere Vorhaben sind Mischzonen, die sowohl Wohnen wie stilles Gewerbe beinhalten. So wird mit der Neuerschliessung von Bauland auch dem Bau von Einfamilienhäusern Rechnung getragen. Ein besonderes Augenmerk gilt hierbei dem Naturschutz im Siedlungsgebiet. Im Gebiet Neumatt sollen laut Plan eine Zone von 1,8 Hektaren für öffentliche

Von links: Stefan Giess, Aarg. Bauverwalter, Hansueli Bühler, Gemeindeammann, Werner Schneider, Gemeinderat/Hochund Tiefbau, Roland Gröflin, Bauverwalter. Foto: Marianne Vetter

Bauten und Anlagen sowie eine Spezialzone von 3,9 Hektaren für zusätzlichen Wohnraum erschlossen werden. Langfristig gedacht, so Hansueli Bühler, könnten auf der für öffentliche Gebäude vorgesehenen Fläche, Sporthalle und Rathaus entstehen. Bereits heute habe man zu wenig Kapazitäten. «Zwar kommen wir noch ganz gut über die Runden, nicht zuletzt aufgrund der angemieteten Anlage im Bustelbach, längerfristig ist es aber notwendig, sich Reserven freizuhalten.» Auf dem danebenliegenden Areal in der Neumatt ist eine Wohnsiedlung geplant, die Mietwohnungen, aber auch Eigenheime vorsehe. Angedacht sind drei- bis viergeschossige Bauten, die sich dem

den Mischzonen, wie im Gebiet Breitenloh, und Förderungen für erneuerbare Energien, was der Energiestadt Stein sehr am Herzen liege. Die Gemeinde ist zuversichtlich, dass der Grosse Rat den Plänen zustimmt, mit den Grundeigentümern wurden diesbeGebiet «Alte Holzbrücke» züglich bereits gute Gespräche geführt, Mit in die Planung einbezogen ist zudem «es ist alles gut durchdacht und von landie Rheinbrückstrasse bei der alten ger Hand geplant, nun ist es an der Zeit, Holzbrücke, die als Spezialzone ausge- dass wir zum Abschluss kommen.» wiesen werden soll. Diese soll vor allem beim Brückenkopf attraktiver gestaltet Öffentliche Auflage werden, um beim Überqueren des histo- Die Richtplananpassung und die Nutrischen Übergangs ein ansprechende- zungsplanung Siedlung und Kulturland liegen bis 12. Mai zu den üblichen Bürores Bild zu bieten. Angesprochen wurden auch der Schutz zeiten im Gemeindehaus Stein auf. www.gemeinde-stein.ch von alten Gebäuden, der Lärmschutz in Gesamtbild anpassen. Wohnraum in Form einer Mischzone, sprich Wohnen und Gewerbe, soll auch beim Bahnhof geschaffen werden. Dies, so Bauverwalter Stefan Giess, sei ein wichtiges Kriterium von kantonaler Seite.

wie folgt: VEREINSNACHRICHTEN sowie Beiträge für die Rubriken Hinweise, Fricktal, Sport, Leserbriefe: Donnerstag, 21. April, 14 Uhr AMTLICHE Mitteilungen: Dienstag, 26. April, 11 Uhr Inserate: Dienstag, 26. April, 12 Uhr Wir danken für das Verständnis Verlag und Redaktion

Sisseln Pikettdienst der Verwaltung über die Osterfeiertage Die Gemeindeverwaltung bleibt über die Osterfeiertage von Donnerstag, 21. April, ab 16.00 Uhr, bis und mit Ostermontag, 25. April, geschlossen. In dringenden Fällen wenden Sie sich bitte an unseren Pikettdienst unter Tel. 079 350 86 74. Wir danken für Ihr Verständnis. Die Gemeindekanzlei

Leinenpflicht für Hunde – Wichtiger Hinweis für Hundehalter/innen

Stein Baubewilligungen Der Gemeinderat hat die folgenden Baubewilligungen erteilt: Baugesuchsnummer 2010/28 Bauherrschaft, Grundeigentümer und Projektverfasser: Waldhauser-Kulakowska Daniel und Iga, J.C. Hausstrasse 7, Stein AG; Bauvorhaben: Einfach verglaster Wintergarten (unbeheizt); Parzelle: 1415, GB Stein AG; Strasse: J.C. Hausstrasse 7. Baugesuchsnummer 2011/04 Bauherrschaft und Grundeigentümer: Einwohnergemeinde Stein, Brotkorbstr. 9, Stein AG; Projektverfasser: Bauverwaltung Stein, Münchwilerstrasse 55, Stein AG; Bauvorhaben: Pergola; Parzelle: 422, GB Stein AG; Strasse: Münchwilerstrasse 55.

Baugesuche Baugesuchsnummer 2011/18 Bauherrschaft, Grundeigentümer und Projektverfasser: Stiftung MBF, Münchwilerstrasse 61, Postfach, Stein AG; Bauvorhaben: Dachverlängerung Garage; Ortslage: Buchenweg 9, Parz. 1224, GB Stein AG.

Baugesuchsnummer 2011/20 Bauherrschaft und Grundeigentümer: Tscharland Tobias und Tscharland-Koehler Julie, Kellerholzstrasse 1, Stein AG; Projektverfasser: Tscharland Tobias, Kellerholzstrasse 1, Stein AG; Bauvorhaben: Aussenschwimmbad mit Wärmepumpe beheizt; Ortslage: Kellerholzstrasse 1, Parz. 1207, GB Stein AG. Die öffentliche Auflage findet vom 15. April bis 16. Mai 2011 statt. Die Baugesuchsunterlagen liegen während der ordentlichen Bürostunden in der Gemeindeverwaltung Stein öffentlich zur Einsichtnahme auf. Einwendungen sind während der Auflagefrist beim Gemeinderat Stein schriftlich einzureichen. Die Einwendung muss vom Einwendenden selbst oder von einer von ihm bevollmächtigten Person verfasst und unterzeichnet sein. Die Einwendung hat einen Antrag und eine Begründung zu enthalten, d.h. es ist anzugeben, welchen Entscheid der Einwendende anstelle der nachgesuchten Baubewilligung beantragt, und es ist darzulegen, aus welchen Gründen der Einwendende diesen anderen Entscheid verlangt. Auf eine Einwendung, die diesen Anforderungen nicht entspricht, kann nicht eingetreten werden.

Diese sind bis spätestens Ende Oktober 2011 zu bezahlen. Bei Bezahlung der Steuern für das Jahr 2011 bis Ende April 2011 werden 0,5 % Skonto angerechnet. Dies entspricht einer Jahresverzinsung von immerhin einem Prozent. Profitieren Sie vom Skonto. Wenn Ihre Zahlung bis 30. April 2011 bei der Finanzverwaltung eintrifft, wird der Skontobetrag automatisch berücksichtigt. Reichen Sie Ihren Vergütungsauftrag mit dem vorgedruckten Einzahlungsschein bis 26. April 2011 bei Ihrer Bank oder bei der Postfinance ein, damit die Zahlung rechtzeitig erfolgen kann. Bitte halten Sie die vorgegebenen Zahlungsfristen ein und benützen Sie den vorgedruckten Einzahlungsschein. Vielen Dank. Die Finanzverwaltung

Jugendmusikschule Stein

Anmeldetermin Am 1. Mai ist Anmeldeschluss für alle, die sich an der Musikschule Stein (Gemeinden Stein, Wallbach, Sisseln und Münchwilen) neu für den Instrumentalunterricht anmelden möchten. Das gesamte Instrumental- und Ensembleangebot der Musikschule sowie Tarife, AnmeldeSteuerzahlungen für das Jahr 2011 formulare und Kontaktadressen finden Sie unUnlängst wurden die provisorischen Steuer- ter www.schulestein.ch. Sekretariat: Tel. rechnungen für das Steuerjahr 2011 verschickt. 062 866 40 85 od. musikschule@schulestein.ch.

Gemäss Jagdgesetz des Kantons Aargau sind Hunde vom 1. April bis 31. Juli im Wald und am Wir treffen uns morgen Freitag, 15. April, um Waldrand an der Leine zu führen. Bitte halten 11.30 Uhr in der Cafeteria MBF. Herzlich will- Sie sich, zum Schutz der Wildtiere, an diese Leinenpflicht. Der Gemeinderat kommen! Liz Binkert, Tel. 062 873 17 41.

Mittagstisch

Kath. Frauen- und Mütterverein Ostereierfärben im kath. Pfarreizentrum Am Mittwoch, 20. April, laden wir von 14 bis 16 Uhr Kinder zum Ostereierfärben ein. Vierbis achtjährige Kinder können in Begleitung von Mutter/Vater oder Grossmutter/Grossvater, ältere Kinder ohne Begleitung, kommen. Die Eier (roh oder gekocht) müssen selber mitgebracht werden. Eine Anmeldung ist nicht nötig. Der Vorstand freut sich auf einen Grossaufmarsch!

Hallenbad Sisseln

Termine

Öffnungszeiten über die Osterfeiertage / Wettrutschen am Ostermontag Über die Ostertage haben wir wie folgt geöffnet: Karfreitag: geschlossen • Karsamstag: 13.30 bis 18.30 Uhr geöffnet • Ostern: geschlossen. Am Ostermontag ist das Hallenbad das letzte Mal vor der Sanierung geöffnet. Aus diesem Grund haben wir am Ostermontag ein spezielles Programm organisiert. Von 10 bis 13 Uhr ist das Becken für alle Schwimmer reserviert und ab 13 Uhr für die Familien. Zum Abschluss findet ab 16 bis 17 Uhr auf der altehrwürdigen Rutschbahn das Oster-Wettrutschen statt. Wir wünschen allen unseren lieben Gästen frohe Ostern und danken für Ihren Besuch. Die Hallenbadbetriebskommission

20. April: Faustballtraining in Laufenburg. Abfahrt um 18.45 Uhr bei der kath. Kirche. • 26. April: Faustballtraining ab 19 Uhr in Münchwilen • 27. April: Vita-Parcours reinigen; Treffpunkt um 18 Uhr im Werkhof • 30. April: Turnier in Frick • 4. Mai: Faustballrunde in Laufenburg • 18. Mai: Faustballrunde in Stein.

24. März – 25. April 2011

Aarau Schinznach-Bad

Brugg

ter uns auch un.c Besuchen Siel-m gg h ru -b er ei www.moebe GRATIS BERATUNG

GRATIS LIEFERUNG GRATIS MONTAGE

Rabatt auf Fabrikpreise

Würfel-Rabatt

= bis 16% Rabatt * ausgenommen wenige Marken- und Netto-Preise

Möbel Meier AG · Wildischachen · 5200 Brugg · Telefon 056 441 41 23 · Mo Vormittag geschlossen · Do Abendverkauf bis 20 h

Am 15. Mai findet folgende kantonale Abstimmung statt: Mellingen/Wohlenschwil; NK 268 Umfahrung Mellingen; Kreditbewilligung vom 16. November 2010. Die Abstimmungsunterlagen werden vor Ostern allen Stimmberechtigten zugestellt. Das Wahlbüro im Gemeindehaus Sisseln ist wie folgt geöffnet: Sonntag, 15. Mai, von 09.00 bis 09.30 Uhr. Bezüglich der stellvertretenden und/oder brieflichen Stimmabgabe bitten wir Sie, die Weisung auf der Rückseite des Stimmrechtsausweises zu beachten. Das Wahlbüro

Männerriege

Frühjahrs-Ausstellung * 10% +6%

Industriegebiet Wildischachen

Kantonale Volksabstimmung

Tischtennis-Club Während der Osterferien ist kein Jugendtraining, nächstes Training am 29. April von 18 bis 20 Uhr. Fortgeschrittene und Erwachsene spielen wie gewohnt freitags von 20 bis 22 Uhr (ohne Karfreitag). Die Vereinsversammlung findet am 25. Mai ab 19 Uhr in der «Pinte» statt. Traktanden werden noch zugestellt. Aus der Meisterschaft: Im letzten Saisonspiel hat Sisseln 1 gegen Breitenbach 1 in einer spannenden Begegnung 7:3 gewonnen und damit den Verbleib in der 3. Liga gesichert. Sisseln 2 hat gegen Waldenburg 2 mit 2:8 verloren.


18

aus den gemeinden Vernehmlassungs- und Mitwirkungsverfahren zur Anpassung des Richtplans: Anpassung des Siedlungsgebiets und Reduktion von Fruchtfolgeflächen in Stein Das Departement Bau, Verkehr und Umwelt hat folgende Anpassung des Richtplans für die Vernehmlassung und Mitwirkung freigegeben: Anpassung des Siedlungsgebiets (Kapitel S 2.1, Beschluss 4.2) und Reduktion von Fruchtfolgeflächen (Kapitel L 1.1, Beschluss 1.4) in Stein. Das Vernehmlassungs- und Mitwirkungsverfahren erfolgt gemäss § 3 und § 9 BauG und Beschluss A 2 Nr. 2.3 des Richtplantexts. Der Entwurf für die Anpassung des Richtplans kann von Dienstag, 12. April 2011 bis Donnerstag, 12. Mai 2011 bei der Gemeinde Stein sowie bei der Abteilung Raumentwicklung des Departements Bau, Verkehr und Umwelt, Entfelderstrasse 22, 5001 Aarau, während der ordentlichen Bürostunden eingesehen werden. Alle Bürgerinnen und Bürger sowie alle Körperschaften des öffentlichen und des privaten Rechts können zur oben genannten Anpassung des Richtplans Eingaben einreichen.

ne Geschichten vorgelesen. Haben wir Sie «gluschtig» gemacht? Kommen Sie einmal schnuppern! Der nächste Mittagstisch findet am Dienstag, 19. April, im Café-Bistro Chäppeli in Münchwilen statt. Diesmal hören wir Handorgelmelodien. Es würde mich freuen, auch neue Senioren ab 60 Jahren begrüssen zu dürfen. Ihre Mittagstischleiterin Silvana Kopp

Osterfahrt Der Velo-Club lädt alle, ob gross oder klein, herzlich ein zur Osterfahrt. Wir starten am Ostermontag, 25. April, um 16 Uhr am Wendeplatz. Rückkehr zirka 18 Uhr. Auf einer gemütlichen Tour (22 bis 25 km) erkunden wir einen kleinen Teil der Radwege in unmittelbarer Umgebung von Münchwilen (ID und € mitnehmen). VAMC Edelweiss Münchwilen

Jugendmusikschule Stein Anmeldetermin Siehe unter Stein.

Frauenverein Eiken-Münchwilen-Sisseln Siehe unter Eiken.

Aarau, 17. März 2011 Departement Bau, Verkehr und Umwelt des Kantons Aargau

Jugendmusikschule Stein Anmeldetermin Siehe unter Stein.

Frauenverein Eiken-Münchwilen-Sisseln Siehe unter Eiken.

001-331325

Erschliessung Hofmattweg • Fam. Kräutli, Bustelstrasse 24, Um- und Anbau Garage • Waldmeier Urban, Biffigstrasse 1, Ersatz Fenster und Fassadendämmung • Wecall GmbH, Zürcherstrasse 1, Aufstellen Bürocontainer • Troller Martin und Ursula, Dellstrasse 6, Glasdach auf best. Sitzplatz, Ersatz Sonnenstore.

Feuerwehr

Münchwilen Erteilte Baubewilligungen im 1. Quartal 2011 Einwohnergemeinde Stein, Sportplatz Bustelbach, Anschluss Garderobengebäude an AEW • Favata Hedwig, Dorfstrasse 2, Wärmepumpe • Kim Max, Dellstrasse/Bachstrasse, Mauer mit Böschung • Einwohnergemeinde Münchwilen,

Gesamtprobe/Verkehr: Dienstag, 19. April, 20 Uhr.

Pro-Senectute-Mittagstisch Geschätzte Seniorinnen und Senioren von Münchwilen Kennen Sie den Mittagstisch der Pro Senectute? Wir treffen uns alle zwei Wochen zum gemeinsamen Mittagessen. Für den gemütlichen Teil spielt Kurt Kopp gelegentlich auf der Handorgel: Es darf mitgesungen oder getanzt werden! Beim Lotto können Sie ab und zu Ihr Glück versuchen. Ebenso werden Gedichte oder klei-

der Karton mitgenommen wird. Wir bitten Sie um Kenntnisnahme. Der Gemeinderat

Als Ortsvertreterin der Pro Senectute im Einsatz für die ältere Bevölkerung von Eiken Die Nähe zur Bevölkerung ist für Pro Senectute Aargau ein zentrales Anliegen. In jeder Gemeinde übernimmt die Ortsvertetung als freiwillige Mitarbeiterin oder Mitarbeiter verschiedene Aufgaben. In Eiken suchen wir eine Person, welche die jährliche Herbstsammlung organisiert. Weitere Aufgaben können die Mitwirkung in Arbeitsgruppen und die Kontaktpflege zu Institutionen und Organisationen der Altersarbeit auf Gemeindeebene sein. Die Ortsvertretung beobachtet die Bedürfnisse der älteren Bevölkerung in der Gemeinde und arbeitet eng mit der Pro-Senectute-Beratungsstelle in Frick zusammen. Interessiert? Wenn Ihnen ältere Menschen am Herz liegen und Sie sich für ihre Anliegen und ihre Integration im Dorf einsetzen möchten, freuen wir uns über Ihren Anruf: Pro-Senectute-Beratungsstelle Bezirk Laufenburg, Hauptstrasse 27, Frick, Tel. 062 87137 14.

Frauenverein Eiken-Münchwilen-Sisseln

Wir bitten Sie, für Ihre Eingaben das Mitwirkungsformular zu benutzen, welches mit den Akten aufliegt. Alle Unterlagen der öffentlichen Auflage können auch auf der Website www.ag.ch/raumentwicklung > Aktuell eingesehen werden. Dort besteht auch die Möglichkeit, das Mitwirkungsformular online auszufüllen. Eingaben sind bis spätestens Donnerstag, 12. Mai 2011, an das Departement Bau, Verkehr und Umwelt des Kantons Aargau, Abteilung Raumentwicklung, Entfelderstrasse 22, 5001 Aarau, oder an die Gemeinde Stein einzureichen. Auskünfte erteilt die Abteilung Raumentwicklung, Telefon 062 835 33 02.

Bezirksanzeiger n 15 n 14. April 2011

Eiken Krankenkassenprämienverbilligung 2012 Die Anträge zur Geltendmachung der Krankenkassenprämienverbilligung für das Jahr 2012 sind eingetroffen. Anspruchsberechtigt sind Personen, die bei einer anerkannten Krankenkasse für die gesetzlichen Leistungen versichert und am 1.1.2012 im Kanton Aargau wohnhaft sind. Der Beitrag wird gemäss den Richtlinien für die Krankenkassenprämienverbilligung gewährt. Sofern Sie von der Sozialversicherungsanstalt des Kantons Aargau nicht direkt ein an Sie adressiertes Anmeldeformular zugestellt erhalten, können Sie das Formular bei der SVAZweigstelle im Gemeindehaus Eiken beziehen. Der Antrag auf Prämienverbilligung ist bis spätestens 31. Mai 2011 bei der Gemeindezweigstelle abzugeben. Dem Antrag ist die letzte definitive Steuerveranlagung sowie die/der Krankenversicherungsausweis/e für das Jahr 2011 für jede auf dem Anmeldeformular aufgeführte Person beizufügen. Der Auszug über die letzte definitive Veranlagung kann am Schalter bezogen werden. Keinen Antrag stellen müssen Personen, die eine Ergänzungsleistung zur AHV/IV beziehen. SVA-Zweigstelle Eiken

Voranzeige Kartonsammlung Die nächste Kartonsammlung findet am Donnerstag, 28. April, statt. Bitte verschnüren Sie den Karton und stellen Sie ihn am Abfuhrtag bis spätestens 12 Uhr an den Strassenrand, ansonsten kann nicht gewährleistet werden, dass

Medizinischer Notfalldienst Oberes Fricktal

Regionalspital Tel. 062 874 50 00

Krankenauto (Notfall) Tel. 144

Ärzte (wenn Hausarzt nicht erreichbar) Tel. 062 874 31 31

Zahnärzte (wenn Hausarzt nicht erreichb.) Tel. 0848 261 261

Apotheken Der Notfalldienst dauert jeweils eine Woche, beginnt immer am Samstag um 16.00 Uhr und endet am darauffolgenden Samstag um 16 Uhr. Ausserhalb der ordentlichen Geschäftsöffnungszeiten ist der diensthabende Apotheker jederzeit telefonisch erreichbar. 16. bis 23. April: Storchen-Apotheke, Frick Tel. 062 87112 44 Präsenzzeit Sonntage/Feiertage: 11 – 12.30 und 17.30 – 18.30 Uhr

Gesunde Füsse – Spiraldynamik Am Donnerstag, 28. April, findet im Pfarreizentrum Eiken eine Spiraldynamik-Fussschule statt. Knick-, Senk- und Spreizfüsse, Hallux val- Tierarzt Tierklinik Am Sonnenberg gus und Hammerzehen, Bandverletzungen am Schaufelgasse 28, 4313 Möhlin Knöchel. Sind auch Sie davon betroffen? Olivia Winter gibt Ihnen Auskunft, wie es zu einer Dr. med. vet. FVH Markus Müller Fussdeformation kommen kann und wie Sie Fachtierarzt für Kleintiere: sich wieder davon befreien können. Ihre AnTel. 061 851 10 25 meldung nimmt Pia Meier, Tel. 062 873 22 49, Gross- und Kleintierpraxis bis am 23. April entgegen. H.R. und M. Felber-Kern Autogenes Training Salinenstr. 30, 4310 Rheinfelden Ab Montag, 2. Mai, können Sie entweder um Notfalldienst rund um die Uhr 14 oder 19 Uhr, jeweils sechsmal bis im Juni, Grosstiere: Tel. 061 831 37 07 im Pfarreizentrum in Eiken am Autogenen TraiKleintiere: Tel. 061 831 16 01 ning teilnehmen. Sie lernen Übungen zur persönlichen Belastungsbewältigung, Gesundheitsprävention und zur Selbstmotivation kennen. Susanne Muff aus Sisseln wird das Autogene Training leiten. Weitere Informationen zweckhalle 1958 bis Montag, 25. April, geund Anmeldung bei Margreth Wunderlin, Tel. schlossen. Vielen Dank für Ihr Verständnis. 062 873 24 18, bis am 23. April. Die Raumbelegungskommission Der Vorstand

Elterncoaching

FC Eiken Ab sofort könnten fussballbegeisterte Ü49 beim FC Eiken Fussball spielen. Wir treffen uns jeden Mittwoch um 18.30 Uhr auf dem Sportplatz Netzi in Eiken zum Training. Neben dem Fussball wird natürlich auch die Kameradschaft gepflegt. Schau doch einfach einmal unverbindlich bei uns in einem Training vorbei. Wir freuen uns auf dich. Die Juniorenabteilung freut sich, wenn du ein kostenloses Probetraining absolvierst. Wir haben in den folgenden Juniorenkategorien Mannschaften: B/C/D/E/F und Piccolos. Alle Trainings finden auf dem Sportplatz Netzi statt. Bei Fragen steht Juniorenpräsidentin Regula Kaufmann gerne zur Verfügung (Tel. 062 871 74 42, abends). Alles Wissenswerte unter www.fceiken.ch

Vier Abende für Eltern zur Entlastung im erzieherischen Alltag Nach Ostern bietet die Reformierte Kirchgemeinde Frick vier Abende an, die Eltern zu ihrer Aufgabe der Erziehung ermutigen wollen. Im Sport gibt es den Begriff des Coachs schon lange. Das Wichtigste, was ein Coach tun kann, ist einer Mannschaft oder einer Einzelsportlerin Motivation zu geben. Georg Walter, der Referent, wird Ermutigung zur erzieherischen Aufgabe geben. Er ist ausgebildeter Heilpädagoge und als ehemaliger Leiter einer Pflegekinder-Grossfamilie «Berufsvater». Jetzt ist er Mitarbeiter von Mut zur Gemeinde, einem Arbeitsgebiet des Cevi Schweiz. Elterncoaching ist am Mittwoch, 27. April, 11./25. Mai, 8. Juni, um 20.15 Uhr im reformierten Kirchgemeindehaus. Auskünfte und Anmeldungen: Pfarrer Samuel Dietiker, 062 87151 08 / sdietiker@ref.frick.ch.

Oeschgen Gipf-Oberfrick

Fahrverbot Schulgässli Die Bevölkerung wird darauf hingewiesen, dass die Zufahrt zum Schulareal über die Binzstrasse/Wolfgartenstrasse zu erfolgen hat und nicht die Abkürzung über das Schulgässli (Fahrverbot vorhanden) zu wählen ist. Dies gilt insbesondere für Mofa- und Velolenker. Die Polizei Oberes Fricktal wird in nächster Zeit entsprechende Kontrollen durchführen. Wir bitten die Bevölkerung um Einhaltung der gesetzlichen Vorschriften. Die Gemeindekanzlei

Baugesuche – Öffentliche Auflage

Folgende Baugesuche liegen vom 15. April bis 16. Mai 2011 öffentlich auf der Gemeindekanzlei Gipf-Oberfrick und der Regionalen Bauverwaltung Frick auf: Bauherrschaft und Grundeigentümer: Burger Rudolf und Kornelia, Alter Weg 2, Gipf-Oberfrick; Projektverfasser: Gebr. Schmid AG, Unterdorf 36, Gipf-Oberfrick; Bauprojekt: Einbau Dachfenster; Ortslage: Parz. 774, Alter Weg 2, Gipf-Oberfrick. Bauherrschaft und Grundeigentümer: J. Rebmann AG, Kaistenbergstrasse 6, Kaisten; Projektverfasser: Heinz Hofer, Neu- und Umbauten, Herbrigstrasse 41, Gipf-Oberfrick; Bauprojekt: 2 Sitzplätze an Doppeleinfamilienhaus Baubewilligungen und Schutzwand; Ortslage: Parz. 1687 und An der Gemeinderatssitzung vom 4. April wur- 1688, Steinacker, Gipf-Oberfrick. den folgende Baubewilligungen erteilt: Einwendungen sind während der Auflagefrist Coop Immobilien AG, Bern, für Erweiterung schriftlich und begründet an den Gemeinderat Coop-Center auf Parz. 21, Hauptstrasse 37, zu richten. Der Gemeinderat Frick • Stahlton Bauteile AG, Zürich, für eine Baureklametafel, Parz. 1151, Hauptstrasse 131 Baubewilligungen • Gaillard Michel, Frick, für ein Gartenhaus mit Urs Leimgruber, Parz. 2308, Kornberg, KirschStützmauer, Parz. 2078, Höhenweg 24. baumanlage mit Tegendach, Hagelschutz und Der Gemeinderat Einzäunung • Monika und Thomas MesserliKünzle, Parz. 173, Rüestelweg 21, Glasdach • Reinigung Mehrzweckhalle 1958 Peter und Marlies Rickenbach-Biland und ElsAufgrund von Reinigungsarbeiten ist die Mehrbeth Rickenbach, Parz. 1690 und 1691, Landstrasse 16, Ausbau Ökonomieteil und Erweiterung der Liegenschaft unter Erhalt des bestehenden Speichers. Der Gemeinderat

Frick

Schnappschuss der Woche im Dreiklangland Aare-Jura-Rhein Laufen: Das Wort Laufen für Stromschnelle wurde zum Namen vieler Orte, wie Laufen an der Salzach, Lauffen am Neckar, Laufenburg am Rhein und Laufen an der Birs. Vom Laufen im Rhein – ganz anders beim Rheinfall bei Neuhausen – ist nicht mehr viel zu sehen. Der Aufstau durch das Kraftwerk hat ihn zum Verschwinden gebracht. Vorher war diese Stromschnelle auf dem Weg von Zürich nach Strassburg (Hirsebreifahrt) das grösste Hindernis. Auch in Laufen an der Birs gibt es eine Stromschnelle. Sogar beim Jahrhunderthochwasser am 9. August 2007 war sie noch sichtbar. Die riesigen Wassermassen konnten den dahinterliegenden Steg nicht beschädigen. Erst weiter nordwärts drang das Birswasser damals in das Städtchen ein mit gewaltigen Schadenfolgen. Die erstellte Dammerhöhung soll nun die notwendige Sicherheit bringen. Die Unberechenbarkeit der Birs liegt im Gegensatz zu Aare und Rhein darin, dass kein oberliegendes Ausgleichsbecken bezeihungsweise ein See vorhanden ist. So können aus dem ganzen Einzugsgebiet plötzlich grosse Wassermassen talwärts strömen. Dieser Tage, wo langsam Wassermangel feststellbar ist, ist es kaum vorstellbar, was aus dem unscheinbaren Birsgewässer alles werden kann. www.dreiklangland.ch

www.dreiklangland.ch

Natur- und Kulturwoche

4.–12. Juni 2011 in Wölflinswil-Oberhof. Vormerken lohnt sich! «Dorf +», ein spannendes und vielseitiges Angebot in zwei Juradörfern. Patronat: Jurapark Aargau. Weitere Infos unter: www.dreiklangland.ch

Tel. 062 877 19 12 oder info@dreiklangland.ch

Häckseldienst Am Montag, 18. April, findet wiederum eine von der Gemeinde organisierte Häckseltour statt. Anmeldungen nimmt die Gemeindekanzlei, Tel. 062 865 80 40, gerne entgegen. Der Häckseldienst kostet pro angebrochene Viertelstunde Fr. 30.–. Das Häckselgut ist selbst zu verwerten. Die Gemeindekanzlei


– die naheliegende Alternative zum Einkauf in der Schweiz Über 1200 Parkplätze!

In vielen Geschäften erhalten Sie beim Einkauf ab 25 Euro einen „Coin“ zum Parken.

P

Grüezi iz! Schwi

www.pro-badsaeckingen.de Rheinbrückstr. 19 · D-79713 Bad Säckingen GmbH

Tel. 00 49/77 61/60 11 · Fax 5 85 74

Sa. 16., 23., 30. April

Beach Club Font de Sa Cala 4* DZ, Meerblick, Halbpension

z. B. ab/bis Basel 1. 5.–9. 5.11

ab

x 453,–

p. P.

www.saeckingen.de

info@saeckingen.de

Mallorca

Veranstaltungen

Für vorbildlichen Service ausgezeichnete Fachwerkstatt.

Schulhausstraße 24 | 79713 Bad Säckingen Tel. 00 49 / 77 61 / 55 65 65-0 | Fax 00 49 / 77 61 / 55 65 65-99 www.citroen-haendler.de/jost-badsaeckingen/home.cfm

SALE

längste gedeckte Holzbrücke Europas

Verkauf, verzollt in die Schweiz - ohne Mehrwertsteuer und Geiz! Egal ob Neu, Vorführ oder Occasion - Ihr neuer TOYOTA wartet schon.

Autohaus

Stadtführung durch die historische Altstadt, 10.30 Uhr, Treffpunkt: Haupteingang St. Fridolinsmünster

Münsterkonzert, St. Fridolinsmünster, 19.30 Uhr

Mo. 18., 25. April Nachtwächterführung durch die historische Altstadt, 20 Uhr, Treffpunkt: Haupteingang St. Fridolinsmünster

Die Zukunft heute

Fr. 29. 4. – So. 1. Mai

Sonstiges: Wochenmarkt Mittwoch: Schützenstraße 7 bis 12 Uhr Samstag: Münsterplatz 7 bis 12 Uhr

Geldspielgeräte

Novo Line

Billard

JANOME Individuelle Brillenmode. Sorgfältige Messtechnik.

Internet

sowie

Michael Krauß Elisabeth Krauß-Reichardt Fischergasse 3 D-79713 Bad Säckingen Tel. 0049/7761/913680 www.panoptikum.info

Reparaturen + Service aller Fabrikate

79713 Bad Säckingen · Rheinbrückstr. 22 Tel. 0049/7761/50060

www.naehcenterseigel.de

Spielothek

Aufgrund Markenwechsels haben wir Teile des Sortiments

50 % reduziert.

Großes Kurzwaren-Sortiment

Nur ein Sprung über den Rhein:

BIS 23. BIS 17. APRIL MÄRZ 11 07

um

Eckert e.K.

D-Bad Säckingen/direkt an der B34 Tel. 00 49/77 61/30 11 www.autohaus-eckert.de

Sa. 16. April

Mittelalterfestival „Mittelalterliches Spectaculum“, im Schlosspark, Fr. 15-24, Sa. 11-24, So. 11-20 Uhr CITROËN-VERTRAGSHÄNDLER

Diese Seiten erscheinen in der Badischen Zeitung (D) + in der Schweiz (Auflage CH: 36954, Verteilung: 100%)

Lagerverkauf

Bahnhofstr. 10 · 79713 Bad Säckingen Mo. bis Sa. 6.00 bis 24.00 Uhr · Sonn- u. Feiertag 9.00 bis 24.00 Uhr

10.000 Stoffe auf 1.000 m² Bad Säckingen Hauensteinstr. 5 Tel. 0 171/79 36 895 Fr. 11-18 Uhr & Sa. 10-15 Uhr

Meister und ausgesuchte andere Trauringe in unserer aktuellen Ausstellung vom 9. April bis zum 23. April

. . . immer in Ihrer Nähe

Wir freuen uns auf Sie . . . Trauen sie sich! Bad Säckingen 00 49/77 61/26 36, Waldshut, Rheinfelden, Laufenburg

Skontotermin Wenn Sie die provisorischen Steuern 2011 bis am 30. April 2011 bezahlen, können Sie von einem Skonto von 0,5 % profitieren! Der Skonto wird auch auf Teilzahlungen gewährt und entspricht einem steuerfreien Jahreszins von 1%. Bitte achten Sie darauf, dass Sie die Einzahlung rechtzeitig vornehmen. Auf verspätet eintreffende Zahlungen kann kein Skonto gewährt werden. Das Steueramt

Bundesfeier Seit etlichen Jahren organisieren die Vereine unseres Dorfes die traditionelle Bundesfeier. Wo und in welchem Rahmen die Bundesfeier durchgeführt wird, überlässt der Gemeinderat den Vereinen. Als Anreiz erhält der durchführende Verein eine Pauschalentschädigung von Fr. 1000.–. Zudem übernimmt die Gemeinde in gegenseitiger Absprache die Kosten für die Unterhaltung bis höchstens Fr. 1500.–. Natürlich kann der durchführende Verein die Einnahmen aus dem Anlass behalten. In den letzten Jahren haben die Dorfvereine immer wieder für interessante und attraktive Bundesfeiern gesorgt, die jeweils auf guten Anklang gestossen sind. Leider hat sich bis heute noch kein Verein dazu bereit erklärt, die diesjährige Bundesfeier zu organisieren. Wir suchen deshalb nach Vereinen oder örtlichen Gruppierungen, welche die diesjährige Bundesfeier organisieren würden. Die Feier kann entweder direkt am Montag, 1. August, oder allenfalls auch schon am Sonntagabend, 31. Juli, erfolgen. Interessierte Vereine oder Gruppierungen können sich bis 10. Mai auf der Gemeindekanzlei oder direkt

bei Gemeinderätin Regine Leutwyler melden. bleibt und in unserem Dorf eine stattliche An- Dem Antrag ist die letzte definitive SteuerverWir freuen uns auf ein positives Echo! zahl Palmen zu bewundern ist. anlagung sowie die Krankenkassenpolicen für das Jahr 2011 für jede auf dem AnmeldeformuRöm.-kath. Pfarramt Der Gemeinderat lar aufgeführte Person beizufügen. Keinen AnObligatorisch-Programm 2011 trag stellen müssen Personen, die eine Ergänzungsleistung zur AHV/IV beziehen. Mangels Schiessgelegenheit im eigenen Dorf können die in Gipf-Oberfrick wohnhaften SVA-Zweigstelle Wittnau Pflichtschützen ihr Obligatorisch-Programm in den Schiessanlagen Oeschgen, Wittnau und Oberhof leisten. Armeeangehörige, die im Jahre 2011 aus der Armee entlassen werden, sind Krankenkassenprämienverbilligung nicht mehr schiesspflichtig. Für 2011 gelten fol- 2012 gende Schiessdaten: Bis 31. Mai 2011 kann die Prämienverbilligung Schiessanlage RSA Schlauen, Oeschgen: für das Jahr 2012 geltend gemacht werden. Freitag, 3. Juni, 18 bis 20 Uhr • Freitag, 10. Juni, Anspruchsberechtigt sind Personen, die am 1. Baubewilligungen 18 bis 20 Uhr • Samstag, 11. Juni, 09.30 bis Januar 2011 bei einer anerkannten Kranken- Der Gemeinderat hat einerseits an Dominik 11.30 Uhr • Freitag, 12. August, 18 bis 20 Uhr kasse für die Krankenpflege-Grundversiche- Rehmann und Heidrun Barth, Weizacher 11, • Freitag, 19. August, 18 bis 20 Uhr • Samstag, rung versichert sind und im Kanton Aargau Zeihen, die Baubewilligung für den Neubau ei27. August, 09.30 bis 11.30 Uhr Wohnsitz haben, sofern nach den Richtlinien nes EFH auf Parz. 151, Zone W2, Boden, WölfSchiessanlage Rotel, Wittnau: Mittwoch, eine Verbilligung möglich ist. Massgebend für linswil, und andererseits an die Herzog Trans20. April, 18 bis 20 Uhr • Donnerstag, 12. Mai, die Beurteilung des Anspruchs sind die persön- porte AG, Mühlmet 260, Wölflinswil, für die Er18 bis 20 Uhr • Freitag, 26. August, 18 bis 20 lichen und familiären Verhältnisse am 1. Ja- höhung der Lastwageneinstellhalle auf Parz. Uhr. nuar 2011. Übersteigen die Richtprämien für 292, Zone WG, erteilt. Schiessanlage Weidli, Oberhof: Samstag, die obligatorische Krankenpflegeversicherung 23. April, 16 bis 18 Uhr • Samstag, 30. April, – Fr. 3300.– je erwachsene Person und Fr. Gemeindeverwaltung geschlossen 16.30 bis 18 Uhr • Freitag, 19. August, 18.30 950.– je Kind – 11 Prozent des massgebenden Die Gemeindeverwaltung bleibt über die Einkommens (steuerbares Einkommen und Ostertage von Gründonnerstag, 21. April, 16 bis 19.30 Uhr. Die Gemeindekanzlei eine Fünftel vom steuerbaren Vermögen), be- Uhr, bis und mit Ostermontag, 25. April, gePalmen steht ein Anspruch. Sofern Sie von der Sozial- schlossen. In dringenden Angelegenheiten erDie Bäumchen für die Palmen konnten am versicherungsanstalt des Kantons Aargau halten Sie unter Tel. 079 77111 07 Auskünfte. Mittwoch, 13. April, abgeholt werden. Wer Rat nicht direkt ein an Sie adressiertes Anmelde- Wir wünschen Ihnen sonnige Ostertage! und Hilfe braucht oder einfach nur mit anderen formular zugestellt erhalten haben, können Sie gemeinsam Palmen bauen möchte, trifft sich das Formular bei der SVA-Zweigstelle im Ge- Keine Kehrichtabfuhr am Samstag, 16. April, ab 13 Uhr beim Pfarrei- meindehaus Wittnau beziehen. Der Antrag auf am Ostermontag heim. Es würde uns freuen, wenn dieser schö- Prämienverbilligung ist bis spätestens 31. Mai Am Ostermontag, 25. April, wird in der Gene Brauch auch weiterhin aufrechterhalten 2011 bei der Gemeindezweigstelle abzugeben. meinde Wölflinswil kein Kehricht eingesam-

Wittnau

Wölflinswil

melt. Die Abfuhr entfällt ersatzlos. Wir danken für Ihr Verständnis.

Oberhof Gemeindeverwaltung geschlossen Die Gemeindeverwaltung bleibt über die Ostertage von Gründonnerstag, 21. April, 16 Uhr, bis und mit Ostermontag, 25. April, geschlossen. In dringenden Angelegenheiten erhalten Sie unter Tel. 079 77111 07 Auskünfte. Wir wünschen Ihnen sonnige Ostertage!

Keine Kehrichtabfuhr am Ostermontag Am Ostermontag, 25. April, wird in der Gemeinde Oberhof kein Kehricht eingesammelt. Die Abfuhr entfällt ersatzlos. Wir danken für Ihr Verständnis.

Herznach Hundekot gehört in den Robidog-Behälter Hundekot auf Trottoirs, Strassen, in Gärten und Wiesen, in Flur und Wald sind ein Ärgernis und für andere Tiere krankheitserregend. Hunde können Darmparasiten beherbergen, welche z.B. auf das Rindvieh übertragbar sind und


stark leistungs ewusst b qualitäts nsere u r rn auch fü r Nachba Schweize

t u h s d l a W s i e r K m i

Wir führen aus:

Alles rund um Ihren Garten!

● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ●

Inh. Gerhard Kaiser Bauvereinstraße 10 · 79713 Bad Säckingen Telefon 0 77 61 / 65 60 Fax 0 77 61 / 12 60

Energetische Sanierung Holztreppen Dachisolierungen Fassadenarbeiten Zellulose-Dämmung Terrassenbeläge Isolierglas-Dachfenster Innenausbau Althaussanierungen Reparaturen Gerüstbau

D: Bremhag 4, 79713 Bad Säckingen • TEL: +49 (0)7761 91 31 47 CH: Zwidellen 2, 5070 Frick • TEL: +41 (0)62 875 81 08 WEB: www. ebner-gartenbau.de • EMAIL: info@ebner-gartenbau.de

All in One-Dienstleistungen Daniel Huber Hennematt 12 79736 Rickenbach

Metallbauarbeiten Personaldienstleister Allgemeine Montagen

Tel. 0173/6782504, Fax 07765/8999798 www.all-in-one-dienstleistungen.info • info@all-in-one-dienstleistungen.info

K

K

Holzbau Planungsbüro Schlüsselfertigbau Abbund-Zentrum Energieberatung Altbausanierung Bedachung Schreinerei Treppenbau K

K

K

K

Wir krönen Ihr Zuhause

Gewerbegebiet Gässle 7, DE -79872 Bernau im Schwarzwald Tel. +49 (0) 76 75 / 90 53 - 0, www.bruno-kaiser.de

zu Fehlgeburten (Aborte) und Leberverände- sem Abend lernen wir die Krankenpflege zu rungen führen. Es ist auch ein Gebot des An- Hause. Ebenso wird das CPR repetiert. standes, den Kot seines Hundes richtig in den Wir freuen uns auf einen interessanten Abend. dafür vorgesehenen Robidog-Behältern zu entsorgen. Die Gemeindekanzlei

Baubewilligung Folgende Baubewilligung wurde erteilt: Bauherrschaft u. Grundeigentümer: Peter und Sabine Wertli, Schulstrasse 16, Ueken; Bauobjekt: Sitzplatzüberdachung auf Doppelgarage; Ortslage: Parz. 400, Schulstrasse 16.

Hundekontrollmarken 2011 Die Hundekontrollmarken für das Jahr 2011 können am Schalter der Gemeindekanzlei bezogen werden. Kontrollpflichtig sind alle Hunde, die das Alter von drei Monaten überschritten haben. Die Taxe beträgt Fr. 100.– pro Jahr. Sie ist beim Bezug der Kontrollmarke bar zu begleichen. Die Hundekontrollmarken sind bis 30. April 2011 zu beziehen. Gemeindekanzlei

Zeihen Samariterverein Am Dienstag, 19. April, treffen wir uns um 20.15 Uhr in der Unterkirche in Zeihen. An die-

Erteilte Baubewilligungen

Bauherrschaft: Auto Winter, Unterhalden 14, Kaisten; Bauobjekt: Projektänderung Autohaus mit Ausstellungsraum, Mechanische Werkstatt und Waschcenter, Parz. 595, 596, Baubewilligungen 1. Quartal 2011 597, Weidstrasse • Bauherrschaft: Marianne Der Gemeinderat hat im 1. Quartal 2011 fol- und Stefan Geller, Baumgartenweg 154, Ittengende Baubewilligungen erteilt: thal • Bauobjekt: Gartenhaus und Pergola auf Amsler-Wintsch Hans, Söhrenhof 2: Ersatzbau- der Parzelle 2825, Baumgartenweg (Ortsteil te für Remise und Folientunnel mit Solaranlage Ittenthal). • Bänninger Dora und Peter, Gorgen 34: Wohnungseinbau/Schopfabbruch, Milchhüsli- Rückzug Baugesuch strasse • Beck Junnila, Neuenhof: Neubau Ein- Das nachfolgende Baugesuch wurde zurückgefamilienhaus, Bühlweg • Fuchs Bruno, Dellen- zogen: Bauherrschaft: Schnetzler Metallbau strasse 2: Einstellraum und Auffüllung Bö- AG, Schützenmattstrasse 10, Laufenburg; Bauschung • Genossenschaft Wohnen im Alter: objekt: Abbruch des bestehenden Einfamilien2 Mehrfamilienhäuser mit Carport, Gässlimatt hauses und Neubau Mehrfamilienhaus mit 5 • Haga Bo-Fredrik und Zimmermann Martin, Wohnungen und Autounterständen auf der Altstetten: Projektänderung an bewilligtem Parzelle GB Kaisten Nr. 1133, Birkenweg. Einfamilienhaus, Fesenacker • Kistler Jörg, Die Bauherrschaft hat für die Überbauung der Hauptstrasse 3: Neubau Einfamilienhaus, Parzelle 1133 ein neues Baugesuch eingereicht Milchhüslistrasse • Koller Bernadette und Wid- (siehe Baugesuch). mer Josef, Mellingen: Neubau Einfamilienhaus Baugesuch mit angebauter Garage,Bühlrain • Koller Oliver Bauherrschaft: Schnetzler Metallbau AG, und Rudin Prisca, Othmarsingen: Neubau EinSchützenmattstrasse 10, Laufenburg; Bauobfamilienhaus mit angebauter Garage, Bühljekt: Abbruch des bestehenden Einfamilienrain. Der Gemeinderat hauses und Neubau Mehrfamilienhaus mit 5 Wohnungen auf der Parzelle GB Kaisten Nr. 1133, Birkenweg. Die Akten zu obigem Baugesuch liegen vom Die Dinge haben nur den Wert, 15. April bis 14. Mai 2011 während der ordentden man ihnen gibt. (Molière) lichen Bürozeit auf der Gemeindekanzlei Kais-

Bözen

Ueken

Kaisten

ten zur Einsicht auf. Allfällige Einwendungen sind während dieser Frist schriftlich und begründet an den Gemeinderat Kaisten zu richten. Der Gemeinderat

Vorentscheidsgesuch gem. § 62 BauG Bauherrschaft: Schnetzler Immobilien AG, Kaistenbergstrasse 3, Kaisten; Bauobjekt: Neubau von zwei Gewerbebauten mit Tiefgarage auf der Parzelle GB Kaisten Nr. 1507, Unterdorfstrasse (Gewerbezone); das Vorentscheidsgesuch beinhaltet folgende Punkte: Baukubus (Gebäudelängen, Gebäudehöhe), Geschossigkeit, Grenzabstände, Verkehrsmässige Erschliessung, Einfriedung Süd, Interne Erschliessung, Attikageschoss. Die Akten zu obigem Vorentscheidsgesuch liegen vom 15. April bis 14. Mai 2011 während der ordentlichen Bürozeit auf der Gemeindekanzlei Kaisten zur Einsicht auf. Allfällige Einwendungen sind während dieser Frist schriftlich und begründet an den Gemeinderat Kaisten zu richten. Der Gemeinderat

25-Jahre-Arbeitsjubiläum Urs Vogt

Unterbruch Wasserversorgung Aufgrund von Revisionen an verschiedenen Druckreduzierschächten wird das Wasser am Mittwoch, 20. April, von 08.00 bis 12.00 Uhr abgestellt. Dies betrifft folgende Gebiete: Endel, Lümberg, Lümbergrain • Hofacherrain • Oberkaisten. Bei Rückfragen wenden Sie sich bitte direkt an Brunnenmeister Josef Kaiser, 079 674 33 12. Wir danken für Ihr Verständnis.

Krankenkassen-Prämienverbilligung für das Jahr 2012 Einwohner/Einwohnerinnen und Familien der Gemeinde, die in bescheidenen wirtschaftlichen Verhältnissen leben, können die Prämienverbilligung für die obligatorische Krankenversicherung anmelden. Die Antragsformulare für die Prämienverbilligung 2012 können bei der SVA-Zweigstelle im Gemeindehaus während der üblichen Öffnungszeiten der Gemeindeverwaltung bezogen werden. Die ausgefüllten Formulare müssen bis spätestens 31. Mai 2011 wieder bei der SVA-Zweigstelle Kaisten eingereicht werden. Später eingehende Gesuche können leider nicht mehr berücksichtigt werden. Bitte legen Sie dem Gesuch den Krankenkassenausweis 2011 für jede Person sowie die letzte definitive Steuerveranlagung bei. Bezüger von Ergänzungsleistungen der AHV und IV müssen keinen Antrag stellen. Die SVA-Zweigstelle Kaisten

Am 14. April sind es 25 Jahre her, seit Urs Vogt in die Gemeindedienste eingetreten ist. Urs Vogt ist als Forstwart tätig und betreut mit grossem Engagement die Kaister Waldungen. Zum 25-Jahre-Arbeitsjubiläum gratulieren Gemeinderat und Gemeindepersonal Urs Vogt recht herzlich. Die Behörde dankt ihm für seine Arbeitstreue und hofft, dass sie noch viele Jahre auf seinen Einsatz zählen darf. Auf dem be- Feldschützengesellschaft ruflichen und privaten Lebensweg wird weiter- Morgen Freitag, 15. April, trainieren wir von hin viel Erfolg und alles Gute gewünscht. 17.30 bis 19.30 Uhr auf unserem Stand. An-


21

Bezirksanzeiger n 15 n 14. April 2011 schliessend gemütliches Zusammensein in unserer heimeligen Schützenstube. Einzel- und Gruppenwettschiessen in Wölflinswil: Freitag, 15. April, von 17.30 bis 19.30 Uhr sowie am Samstag, 16. April, von 10 bis 13 Uhr. «Guet Schuss» wünscht der Vorstand.

Getränke. Weitere Informationen folgen zu gegebener Zeit. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Der Gemeinderat und der Naturschutzverein Gansingen freuen sich auf viele Teilnehmer/innen und einen erfolgreichen Sauberkeitstag. Die Gemeindekanzlei

Palmenstangen und Güpfli

Laufenburg Grenzüberschreitender Verkehrsverein Laufenburg Einladung zur Generalversammlung Dienstag, 3. Mai, im Parterresaal des Gerichtsgebäudes Laufenburg. 20 bis 20.30 Uhr: Referat zum Thema «Bed and Breakfast» mit Dorette Provoost, Arlesheim. 20.30 Uhr: Beginn der Generalversammlung. Traktanden: 1. Begrüssung. 2. Wahl der Stimmenzähler. 3. Protokoll der Generalversammlung vom 28. April 2010. 4. Jahresbericht des Präsidenten. 5. Jahresbericht Verkehrsbüro, Silvia Blaser, Leiterin. 6. Jahresrechnung und Bericht der Revisoren. 7. Budget, Jahresbeitrag, Jahresprogramm. 8. Verschiedenes und Umfrage. Nach der GV werden Sie zu einem kleinen Imbiss eingeladen. Alle Interessierten sind zu unserer Jahresversammlung herzlich eingeladen. Silvia Blaser, Leiterin Verkehrsbüro, und Team

RV Sulz Minigolfabend Am Freitag, 15. April, findet unser traditioneller Minigolfabend statt. Wir treffen uns um 18.30 Uhr beim Lagerhaus in Mittelsulz oder um 19 Uhr direkt beim Sportcenter Bustelbach in Stein. Der Vorstand hofft auf eine grosse Beteiligung. Sonntagstour vom 17. April: Etzgen – Gansingen – Remigen – Umiken – Thalheim – Staffelegg – Frick – Eiken – Sulz. Abfahrt ist um 08.30 Uhr beim ehemaligen Vis-à-Vis-Laden in Bütz. Touren am Osterwochenende Die Tour von Karfreitag, 22. April, führt uns traditionsgemäss an den Rheinfall. Abfahrt ist um 08.30 Uhr beim ehemaligen Vis-à-Vis-Laden in Bütz. Am Ostersonntag findet keine offizielle Tour statt. Ostermontag, 25. April: Eiken – Frick – Zeihen – Oberzeihen – Sulzbann – Densbüren – Frick – Eiken – Sulz. Abfahrt ist um 08.30 Uhr bei ehemaligen Vis-à-Vis-Laden in Bütz. Die Sportkommission

Bei unserem Forstbetrieb können Palmenstangen und Güpfli gratis bezogen werden am Mittwoch/Donnerstag/Freitag, 13./14./15. April, jeweils von 16.45 bis 17 Uhr beim Werkhof in Gansingen. Die Gemeindekanzlei

Elektra-Genossenschaft Gansingen Voranzeige GV Die Generalversammlung 2011 findet am Donnerstag, 5. Mai, um 20 Uhr im Restaurant Landhus statt. Der Vorstand

Mettauertal Ersatzwahl Mitglied Schulpflege – Stille Wahl Nach Ablauf der Nachfrist liegt die Anmeldung von Grenacher Thomas, geb. 1959, von Riehen BS und Basel BS, wohnhaft in Oberhofen, Binzmatt 184, für die Ersatzwahl eines Mitglieds der Schulpflege der Gemeinde Mettauertal vor. Gestützt auf § 30 a Abs. 2 des Gesetzes über die politischen Rechte (GPR) hat das Wahlbüro eine stille Wahl für die Amtsperiode 2010/2013 vorgenommen. Allfällige Wahl- und Abstimmungsbeschwerden sind innert drei Tagen nach Entdeckung des Beschwerdegrundes, spätestens aber am dritten Tag nach der Veröffentlichung, beim Departement des Innern des Kantons Aargau, 5001 Aarau, einzureichen. Die Beschwerdeschrift muss einen Antrag und eine Begründung enthalten sowie den Sachverhalt darstellen. Das Wahlbüro

Vermietung Gemeinderäumlichkeiten

aus den gemeinden

Architekten, Steiächerweg 14, 5316 Leuggern; Bauvorhaben: Rest. Bahnhof, Anbau Gartenwirtschaft und WC-Anlage; Standort: Schwaderloch, Hauptstrasse 73, Parz. 249; Zone: Wohn- u. Gewerbezone, 2-geschossig (WG2). Bauherrschaft und Grundeigentümer: Jürgen Porth, Hinterdorf 61, Schwaderloch; Projektverfasser: Philipp Kramer, Dorfstrasse 11, Schwaderloch; Bauvorhaben: Dachaufbau und Terrasse; Standort: Hinterdorf 61, Schwaderloch, Parz. 82; Zone: D (Dorfkernzone). Die Akten der Baugesuche werden von Freitag, 15. April, bis Montag, 16. Mai, während der ordentlichen Öffnungszeiten bei der Gemeindekanzlei zur Einsichtnahme aufgelegt. Während der Auflagefrist kann gegen die Baugesuche beim Gemeinderat eine Einwendung erhoben werden; diese Frist kann nicht verlängert werden. Die Einwendung muss vom Einwender selbst oder von einer von ihm bevollmächtigten Person verfasst und unterzeichnet werden. Sie hat einen Antrag und eine Begründung zu enthalten. Auf eine Einwendung, die diesen Anforderungen nicht entspricht, kann nicht eingetreten werden.

Baubewilligungen wurden erteilt an: Bahnhofgarage Keller, Hauptstrasse 76, Schwaderloch, für den Einbau einer Abwasserreinigungsanlage an der Hauptstrasse 76, Parz. 250 • Jürgen Porth und Rosmarie Utzinger, Hinterdorf 61, Schwaderloch, für die Innen- und Aussenrenovation im Hinterdorf 61, Parz. 82.

Öffnungszeiten der Gemeindeverwaltung über die Osterfeiertage Am Gründonnerstag, 21. April, ist die Gemeindeverwaltung wie üblich geöffnet. Karfreitag, 22. April, bis Ostermontag, 25. April, ist die Verwaltung geschlossen. Am Dienstag, 26. April, gelten wieder die üblichen Öffnungszeiten. Gemeinderat und Gemeindeverwaltung wünschen den Einwohnern frohe Ostern.

Bezirk Laufenburg

Der Gemeinderat konnte die nachfolgenden Gemeindeliegenschaften vermieten: Erdgeschoss Gemeindehaus Oberhofen: Tierarztpraxis Waldmeier, ab 1.10.2011 • 1. OG Regionales Zivilstandsamt ehem. Gemeindehaus Wil: Heidi Weber, ab Laufenburg 1.7.2011. Der Gemeinderat Geänderte Öffnungszeiten Aufgrund von Ferienabwesenheit gelten für Landammann-Stammtisch Landammann Urs Hofmann berichtet am die Zeit vom 18. bis und mit 21. April folgende Dienstag, 26. April, von 17.30 bis 19 Uhr im Öffnungszeiten: Restaurant Pinte in Sisseln über die Aargauer Montag: ganzer Tag geschlossen • Dienstag: Regionales Zivilstandsamt Politik und stellt sich den Fragen und Anliegen vormittags geschlossen, nachmittags von Laufenburg der Bevölkerung. Zum Stammtisch sind auch 13.30 bis 18.00 Uhr geöffnet • Mittwoch: ganGeänderte Öffnungszeiten die Einwohnerinnen und Einwohner der Ge- zer Tag geschlossen • Donnerstag: vormittags Siehe unter Bezirk Laufenburg. geschlossen, nachmittags von 13.30 bis 16.30 meinde Mettauertal herzlich eingeladen. Uhr geöffnet. Die Gemeindekanzlei Am Karfreitag, 22. April, und Ostermontag, 25. Hundekontrollmarken 2011 April, bleibt das Amt geschlossen. Die Hundehalter werden darauf aufmerksam Ab Dienstag, 26. April, gelten wieder die übgemacht, dass die Hundekontrollmarken bis lichen Öffnungszeiten. Ende April zu beziehen sind. Die Taxe beträgt Besten Dank für die Kenntnisnahme. Fr. 100.– und ist beim Bezug der Kontrollmarke Baubewilligung bar oder mit EC bzw. Postcard zu bezahlen. Film- und VideoClub Rheinfelden wurde erteilt an Hollinger Peter und Irene für Taxpflichtig sind alle Hunde, welche das Alter Freitag, 15. April: Clubabend im «Pelikan» Sanierung Flachdach / Überdachung mit Sat- von 3 Monaten erreicht haben. Siehe unter Rheinfelden. teldach auf Parz. 778, Liechthof. Die Gemeindekanzlei

Velos auf Hochglanz gebracht und repariert (sl) Unter dem Moto «bringe dein Velo mit uns wieder auf Hochglanz», durften die Kinder aus Kaisten am Samstag einen Morgen lang mit fachkräftiger Unterstützung der Jungradler-Leiter und weiteren Helfern fleissig ihre Velos putzen und reparieren. Zuerst wurden die Velos mit Seifenwasser und Schwamm gründlich gereinigt, bei manchen benötigte man auch eine Bürste. Bevor diese dann auf einen der bereitgestellten Montageständer kamen. Hier wurde das Velo noch auf Hochglanz poliert und anschliessend konnten die Kinder mit der Mithilfe von Mechanikern ihr Velo reparieren. Nachdem alle Velos wieder in Ordnung waren und die Sitzpositionen optimal eingestellt wurden, testeten die jungen Velofahrer ihre Geschicklichkeit in einem Hindernisparcours aus. Beim Parcours wurde unter anderem Slalom sowie über Hindernisse gefahren. Bei man-

chen war auch ein bisschen Akrobatik dabei. Nach einem spassigen und gleichzeitig interessanten Morgen gab es für die fleissigen Mädchen und Buben noch ein Znüni, damit diese gestärkt mit ihren fast wieder neuen Velos nach Hause fahren konnten. Die Jungradler-Leiter des Velo-Club Kaisten, Rolf Näf und Sascha Lemblé, freuten sich über so viele velobegeisterte Kinder und sie möchten an dieser Stelle nochmals herzlich zum JungradlerTraining, jeweils am Samstagmorgen, einladen. Im Training steht nicht allein das Velofahren im Vordergrund, sondern vielmehr werden mit Spiel und Spass die Geschicklichkeit und der Umgang mit dem Velo gefördert. Weitere Infos und Anmeldung bei Sascha Lemblé, Telefon 079 826 36 74. Unser Bild (Foto: zVg): Velos wurden mit Hilfe von Mechanikern auf Hochglanz gebracht und repariert.

Gansingen

Baugesuch – Öffentliche Auflage Gesuchsteller, Grundeigentümer und Projektverfasser: Bliggensdorfer Robert, Hinterdorfstrasse 26, Gansingen; Bauobjekt: Ersatz Holzschwellen durch Steine/Pflanzringe; Parzelle: 40; Zone: W2a. Gegen dieses Baugesuch kann während der Auflagefrist vom 15. April bis 14. Mai 2011 (30 Tage) beim Gemeinderat Gansingen schriftlich Einwand erhoben werden. Die Auflagefrist kann nicht verlängert werden. Der Einwand muss vom Einwandführenden selbst oder von einer von ihm bevollmächtigten Person verfasst und unterzeichnet sein. Er hat einen Antrag und eine Begründung zu enthalten. Das heisst, es ist anzugeben, welchen Entscheid die Einwandschaft anstelle der nachgesuchten Baubewilligung beantragt. Zudem ist darzulegen, aus welchen Gründen die Einwandführenden diesen anderen Entscheid verlangen. Auf einen Einwand, der diesen Anforderungen nicht genügt, kann nicht eingetreten werden. Die Gemeindekanzlei

Altmetallsammlung Ortsteil Mettau Am Samstag, 16. April, findet im Ortsteil Mettau eine Altmetallsammlung statt. Die Mulde für Eisen steht von 13 bis 15 Uhr auf dem Schulhausplatz bereit. Apparate wie Kühlschränke. Waschmaschinen usw. werden keine angenommen bzw. sind bei den Verkaufsstellen zurückzugeben. Die Gemeindekanzlei

Hinweis

______________________________________

Steuerzahlungen

Steuerzahlungen, auch Teilzahlungen, für das Rechnungsjahr 2011, welche bis spätestens 30. April 2011 bei der Finanzverwaltung eintreffen, sind mit 0,5 % skontoberechtigt. Diese Vorauszahlung um 6 Monate entspricht einem Jahreszins von 1%. Verwenden Sie für Steuerzahlungen 2011 bitte nur die vorgedruckten Einzahlungsscheine. Die provisorische Steuerrechnung 2011 basiert auf den letztbekannten Einkommens- und Vermögensverhältnissen. Falls sich das Einkommen oder das Vermögen gegenüber den bisherigen Verhältnissen erheblich verändert hat (z.B. Erwerbsaufnahme oder -aufgabe), kann Bewilligung auf begründetes Gesuch hin eine Anpassung Benützung Schulhausparkplatz der Steuerrechnung vorgenommen werden. Der Gemeinderat hat dem Trägerverein Cheis- Abteilung Finanzen acherturm die Benützung des Schulhausparkplatzes Süd am Samstag und Sonntag, 30. April Heizöl-Sammelbestellung und 1. Mai (Eröffnungsfest Cheisacherturm), Die Gemeinde Mettauertal organisiert eine Heizöl-Sammelbestellung. Personen, welche bewilligt. Die Gemeindekanzlei sich an der Aktion beteiligen möchten, können Sauberkeitstag 7. Mai 2011 den Bestellschein unter www.mettauertal.ch Im Rahmen des REK-Projektes «Sauberes herunterladen und diesen bis 26. April an die Fricktal» findet in der Gemeinde Gansingen Gemeindekanzlei Mettauertal senden. am Samstag, 7. Mai, ein Sauberkeitstag statt. Die Gemeindekanzlei Organisiert wird dieser Tag vom Gemeinderat und dem Naturschutzverein. Geplant ist eine Putzaktion entlang der Bäche, bei den Waldhütten, auf dem Dorfplatz und an sonstigen Orten im Dorf. Zur Teilnahme eingeladen und aufgefordert werden alle Einwohnerinnen und Einwohner von Gansingen, egal ob ganz jung oder eher älter, am besten die ganze Familie. Baugesuche – Mitnehmen sollte man Gummistiefel, Hand- Öffentliche Aktenauflage schuhe und einen Eimer (wenn vorhanden). Im Bauherrschaft und Grundeigentümer: Fred Anschluss an die Putzaktion (zirka 09.30 bis Fritz, Hauptstrasse 73, Rest. Bahnhof, Schwa11.45 Uhr) offeriert die Gemeinde Würste und derloch; Projektverfasser: Hauenstein Märki

Schwaderloch

MG Ittenthal lädt zum Unterhaltungskonzert (eing.) Unter dem Motto «Rückblick» präsentiert die Musikgesellschaft Ittenthal am Samstag, 30. April, am Unterhaltungskonzert einen Querschnitt aus den letzten neun Jahreskonzerten, da der Dirigent, Karl J. Herzog, dieses Jahr auf zehn Jahre Wirken bei der MG Ittenthal zurückblicken darf. Die Zuhörer erwartet ein abwechslungsreiches Programm mit grossartigen Beiträgen, Solis, einem Alphornauftritt von Sepp Schmid sowie einer Gesangseinlage von Larissa und Kurt Hofmann. Das Konzert wird durch das Ensemble der Ittenthaler Nachwuchsmusiker und Nachwuchsmusikerinnen eröffnet. Die Festwirtschaft ist ab 18.30 Uhr für das leibliches Wohl der Gäste besorgt und wird ihnen gerne ein feines Abendessen servieren. Türöffnung in der Mehrzweckhalle ist um 18.30 Uhr, Abendessen um 19 Uhr und das Konzert beginnt um 20 Uhr. Reservation unter Telefon 062 871 19 30 oder E-Mail: info@mgittenthal.ch. – Unser Bild (Foto: zVg) Die Ittenthaler Musikanten freuen sich auf das Konzert und viele Zuhörer.

«Frühjahrsputz» der Laufstrecke Eiken (dlb) Die Laufgruppe Fricktal nimmt sich jedes Jahr der Instandstellung wie auch der Reinigung der 5-, 10- und 15-Kilometer-Laufstrecke im Gebiet Eiken-Hardwald an. In diesem Jahr mussten vor allem die Streckenschildchen wie auch die Pfosten entlang des Sisslebachs ersetzt werden. Leider mussten aufgrund mutwilliger Beschädigungen oder Entwendungen zahlreiche Markierungen neu gesetzt werden. Die Schildchen scheinen attraktiv zu sein. Wo diese wohl angebracht sind? Die Antwort sei dahingestellt. Die 15 freiwilligen Helferinnen und Helfer frönten für einmal nicht dem Laufsport, sie setzten den Samstagmorgen vielmehr für das Einschlagen der Markierungspfosten, für die Montage der selbst gefertigten Schildchen wie auch für deren Reinigung ein. Die Wegmarkierungen wurden zudem von Ranken und

Gebüschen befreit. Dass die Laufgruppe auch den herumliegenden Abfall einsammelte, war selbstverständlich. Dabei kamen mehrere Abfallsäcke zusammen. Die Laufgruppe finanziert die Aufwendungen für die Instandstellung der Strecke aus den Einnahmen der Laufkurse. Sie erhält zudem von der Gemeinde Eiken jährlich das Material für die Pfosten. Die Laufstrecke steht nun wieder für alle bereit und ist mit dieser Aktion auch wieder rechtzeitig für die Einsteiger- und Aufbaukurse Jogging und Nordic Walking vom 2. Mai bis 22. Juni in Eiken à jour. Unser Bild (Foto: Daniela Lauber Bärlocher): Die Helfer und Helferinnen der Laufgruppe Fricktal machten die Laufstrecken fit für die Läufer. Mehr Infos auf www.laufgruppefricktal.ch


kirche • pro senectute Do., 14. April, bis Do., 21. April Reformierte Landeskirche Rheinfelden. Freitag: Incontro-Mittagstisch: Ferien vom 8. bis 24. April. Wiederbeginn am Freitag, 29. April. – Sonntag: 09.30 Palmsonntagsgottesdienst im Kirchgemeindehaus, Pfr. Klaus-Christian Hirte. – Mittwoch: 20.00 Vorprobe Taizélieder für den Gottesdienst von Donnerstag. – Do., 21.4.: 18.00 Vorprobe Taizélieder für den Gottesdienst. 19.00 Gottesdienst mit Taizéliedern, Bibliolog und Abendmahlsfeier im Kirchgemeindehaus, Pfr. L. Ruszkowski; Mitwirkung von K. Dellweg und Instrumentalisten. Anschliessend Suppe und Brot. Magden. Sonntag: 09.15 Konfirmationsgottesdienst in der katholischen Kirche, Pfr. P. Senn. Olsberg. Siehe unter Magden. Kaiseraugst. Sonntag: 10.00 Konfirmationsgottesdienst mit Pfrn. E. Borer-Schaub. Pratteln-Augst. Palmsonntag: 09.30 Gottesdienst in der Kapelle des Pfarreizentrums «Romana», Pfr. Robert Ziegler. Arisdorf-Giebenach-Hersberg. Palmsonntag: 09.45 Konfirmation in der Kirche, Pfr. Peter Hürlimann. Wintersingen-Nusshof. Sonntag: 09.45 Konfirmation in Wintersingen, Pfrn. Bettina Badenhorst. Buus-Maisprach. Palmsonntag: 10.00 Konfirmations-Gottesdienst in der Kirche in Maisprach, geleitet von Pfr. Lorenz Lattner. Möhlin. Heute Do.: 19.30 Liturgische Abendfeier in der Kirche. 20.15 Kirchenchorprobe im Saal. – Sonntag: 10.00 Konfirmation mit Pfrn. N. Hassler Bütschi. – Montag: 20.00 Urchristliche Eucharistiefeier. – Dienstag: 20.00 Abendmahlsfeier nach der Liturgie von Zwingli mit Einführung. – Mittwoch: 20.00 Filmabend «Babettes Fest» im Kinozimmer des Kirchgemeindehauses. 20.15 Kirchenchorprobe im Saal. – Do., 21.4.: 18.00 «Seder»-Feier für die ganze Familie (im Saal). Wegenstettertal. Palmsonntag: 10.00 Gottesdienst mit Bibliolog im Mehrzweckraum der Gemeinde Zuzgen, Pfrn. Susanne Michels. Stein und Umgebung. Sonntag: 09.30 Gottesdienst, Pfr. Richard Nöthiger, Aarau. – Mittwoch: 14.30 bis 15.30 «Fiire mit de Chliine». Frick. Freitag: 09.45 Gottesdienst im AltersZentrum Bruggbach in Frick, Pfrn. Petrus – Sonntag: 09.30 Konfirmationsgottesdienst,

Pfrn. Petrus. Anschliessend Apéro und Ständchen der Musikgesellschaft Frick. – Mittwoch: 09.45 Gottesdienst mit Abendmahl im AltersZentrum Bruggbach in Frick, Pfr. Zöllner. Laufenburg. Sonntag: 10.00 Gottesdienst zum Abschluss des Ferienplausches, Pfrn. Verena Salvisberg.

Christkatholische Landeskirche Rheinfelden. Sonntag: 09.30 Eucharistiefeier mit Palmensegnung, Pfr. Grüter. – Mittwoch: 10.15 Christkath. Gottesdienst im Regionalspital. – Do., 21.4.: 19.00 Bussfeier, Pfr. Grüter. Kaiseraugst. Sonntag: 09.30 Eucharistiefeier mit Palmensegnung, Pfr. Jungo. Magden/Olsberg. Sonntag: 09.30 Eucharistiefeier mit Palmensegnung, Pfr. Wijker. – Do., 21.4.: 19.30 Bussfeier, Pfr. Wijker. Möhlin. Sonntag: 10.00 Eucharistiefeier mit Palmensegnung, Pfr. Herzog. – Do., 21.4.: 19.30 Bussfeier im «Chäppeli», Pfr. Herzog. Wegenstettertal. Sonntag: 09.30 Eucharistiefeier mit Palmensegnung in Hellikon, Pfr. Hagmann. – Do., 21.4.: 19.30 Trauermette in Hellikon, Bischof em. Gerny. Obermumpf/Wallbach. Sonntag: 11.00 Familiengottesdienst mit Palmensegnung, Pfrn. Wyss.

Röm.-kath. Landeskirche Rheinfelden. Heute Do.: Kein Gottesdienst. – Samstag: 16.30 Eucharistiefeier mit Palmsegnung. – Sonntag: 09.30 Eucharistiefeier mit Palmsegnung. 18.00 Gottesdienst in italienischer Sprache. – Montag: Kein Gottesdienst. – Mittwoch: 09.00 Wortgottesdienst mit Kommunionfeier. 19.15 Kontemplation im «Treffpunkt». Magden. Sonntag: 11.15 Eucharistiefeier mit Palmsegnung. Kaiseraugst. Heute Do.: 19.00 Bussfeier. – Freitag: 14.30 Kommunionfeier im Altersheim Rinau. – Samstag: 18.00 Eucharistiefeier in der Kirche Liebrüti. – Palmsonntag: 10.00 Eucharistiefeier, Familiengottesdienst. – Mittwoch: Keine Kommunionfeier. – Hoher Donnerstag, 21.4.: 19.00 Eucharistiefeier. Pratteln-Augst. Heute Do.: 14.00 Rosenkranz im «Romana» in Augst. – Freitag: Ökum. Gottesdienst, Pfr. Robert Ziegler (ref.): 09.30 Altersheim Nägelin, Pratteln / 10.30 Altersheim Madle, Pratteln. – Palmsonntag: Sams-

zurzeit wöchentlich am Dienstagnachmittag probt, sucht Pro Senecetute eine/n Chorleiter/in. Zu den Aufgaben gehört das Bereitstellen von Notenmaterial, das Arrangieren und Dirigieren und zusammen mit einem Ausschuss das Planen und Organisieren von geselligen Anlässen und Auftrittsmöglichkeiten. Wer den nötigen Hintergrund und Freude hat Bezirke Rheinfelden / Laufenburg und bereit ist, unentgeltlich eine motivierte Gruppe mit einem ansehnlichen Repertoire zu Angebote Bezirk Rheinfelden übernehmen und weiterzuentwickeln, melde sich bei der Pro-Senectute-Beratungsstelle in Informationen und Anmeldung bei Pro Senec- Rheinfelden. tute, Beratungsstelle, Bahnhofstrasse 26, Rheinfelden, Tel. 061 831 22 70, 9.30 bis 11.30 Gemeinsame Angebote Uhr, Internet: www.ag.pro-senectute.ch.

Englisch Anfänger bis Konversation Englisch hat sich zur Weltsprache entwickelt. Kenntnis dieser Sprache vereinfacht in den meisten Regionen der Welt die Verständigung und ist hilfreich bei der Arbeit am Computer. Lernen in angepasstem Tempo und in entspannter Atmosphäre prägen die Kurse. Dauer: jeweils 10 Doppellektionen. In den Kursen von Montag, Dienstag und Donnerstag (alle Stufen) gibt es freie Plätze. Schnupperstunden und Einstieg in die laufenden Kurse sind jederzeit möglich. Organisation: Pro Senectute Bezirk Rheinfelden.

Rheinfelder Bewegungswoche 5. bis 12. Mai Pro Senectute beteiligt sich an der Rheinfelder Bewegungswoche mit 7 Möglichkeiten für Menschen ab 60, sich zu bewegen. Wer die Gelegenheit mit einer Teilnahme nutzt, kann seine Sportart entdecken, die Körper und Geist fit hält und es möglich macht, die Zeit nach der Pensionierung beweglich, unabhängig und selbständig zu geniessen. Zudem helfen alle Teilnehmenden mit, viele Bewegungsstunden zu sammeln, um das Duell mit Wettingen zu gewinnen. Aqua-Fitness im Solebad Donnerstag, 5./12. Mai, 10 Uhr, Kurzentrum Rheinfelden (Kosten: Eintrittspreis ins «sole uno») • Velotour: Montag, 9. Mai, 13.30 Uhr, Sportplatz Schiffacker, Rheinfelden • Fitness und Gymnastik: Montag, 9. Mai, 15.20 bis 16.20 Uhr, gemischte Gruppe, Turnhalle Augarten; Mittwoch, 11. Mai, 14.45 bis 15.45 Uhr Männer, 15.45 bis 16.45 Uhr Frauen, Turnhalle Robersten, Rheinfelden • Kurzwanderung: Donnerstag, 12. Mai, 10.45 Uhr, Bahnhof Frick. Für Gäste ist die Teilnahme gratis. Auskunft und Flugblatt mit Details: Pro Senectute Bezirk Rheinfelden

Chorleiter gesucht Für den Seniorenchor «Silver Singers Fricktal» mit rund 40 Sängerinnen und Sängern, der

Bezirke Rheinfelden und Laufenburg

22 tag: 13.30 Ökum. Palmbinden. 17.00 Ökum. Familien-Gottesdienst mit Palmprozession in der Kirche in Pratteln. 18.30 Wortgottesdienst mit Kommunionfeier im «Romana» in Augst. – Sonntag: 10.00 Gottesdienst zum Palmsonntag mit Kommunionfeier in der Kirche in Pratteln. 11.15 Santa Messa in der Kirche in Pratteln. – Mittwoch: 17.30 Rosenkranz in der Kirche in Pratteln. – Hoher Donnerstag, 21.4.: 14.00 Rosenkranz im «Romana» in Augst. 20.00 Feierliche Abendmahlfeier für die ganze Pfarrei im «Romana» in Augst. Möhlin. Freitag: 19.00 Via Crucis in lingua italiana. – Samstag: 18.10 Gottesdienst mit Kreuzwegmeditation; Palmsegnung. – Sonntag: 10.00 Familiengottesdienst, Palmprozession, Segnung der Zweige. – Dienstag: 14.00 Bussfeier für ältere Menschen. – Hoher Donnerstag, 21.4.: 19.00 Abendgottesdienst in Erinnerung an das Letzte Abendmahl. Zeiningen. Sonntag: 10.00 Familiengottesdienst. – Do., 21.4.: 19.00 Eucharistiefeier. Wegenstetten-Hellikon. Palmsonntag: 09.15 Eucharistiefeier in Wegenstetten. – Hoher Donnerstag, 21.4.: 19.00 Eucharistiefeier in Wegenstetten. Seelsorgeverband Fischingertal Schupfart. Sonntag: 10.00 Eucharistiefeier. Obermumpf. Sonntag: 10.00 Sonntagsgottesdienst. – Do., 21.4.: 19.00 Gemeinsamer Gottesdienst für alle Pfarreiangehörigen des Seelsorgeverbandes. Mumpf. Sonntag: 10.00 Eucharistiefeier. Wallbach. So.: 10.00 Sonntagsgottesdienst. Seelsorgeverband Eiken-Stein Stein. Palmsonntag: 09.00 Eucharistiefeier. Eiken. Freitag: 15.00 Krankensalbung in Eiken. – Samstag: 17.15 Eucharistiefeier zum Palmsonntag in Sisseln. 19.00 Eucharistiefeier zum Palmsonntag in Münchwilen. – Palmsonntag: 10.30 Eucharistiefeier in Eiken. – Hoher Donnerstag, 21.4.: 19.30 Abendmahlsfeier in Eiken. Oeschgen. Palmsonntag: 10.00 Festgottesdienst. – Hoher Donnerstag, 21.4.: 18.00 Eucharistiefeier. Frick. Palmsonntag: Samstag: 17.30 Eucharistiefeier mit Segnung der Palmzweige. – Sonntag: 11.00 Familiengottesdienst mit Palmweihe. – Montag: 20.00 Buss- und Versöhnungsfeier vor Ostern. – Mittwoch: 09.00 Eucharistiefeier mit Kreuzwegbesinnung. – Hoher Donnerstag, 21.4.: 09.45 Eucharistiefeier im Alters-

Kursdatum: Mittwoch, 11. Mai, 9 bis 11.15 Uhr. Kosten für 2 Std.: Fr. 29.–. Kursleiterin: Sabine Herzog. Kursort: Pro-Senectute-Beratungsstelle Frick. Anmeldeschluss: 2. Mai. Organisation: Beratungsstelle Frick.

Bedienung des Billettautomaten Die Billettautomaten bieten folgende Angebote: Einfache Billette, Mehrfahrtenkarten, Verbundbillette, City-Tickets, Tageskarten und vieles mehr, aber auch viele andere Dienstleistungen, von Messe- und Freizeitangeboten bis hin zu Gesprächsguthaben für ihr Prepaid-Mobiltelefon. Der Kurs findet statt am Freitag, 27. Mai, von 14 bis 16 Uhr; Treffpunkt am Bahnhof SBB Stein-Säck. Kurskosten Fr. 29.–. Kursleitung: Kurt Kopp. Anmeldeschluss: 17. Mai. Organisation: Beratungsstelle Frick.

Informationen und Anmeldung bei den jewei- Wildkräuter entdecken – Führung Ein Rundgang in der Natur unter dem Motto ligen Beratungsstellen «Die Wiese ist essbar». Sie lernen verschiedeVelogruppe ne Kräuter kennen und deren kulinarischen Die nächste Tour startet am Montag, 18. April, Einsatz in der Küche. Ausserdem Informatioum 13.30 Uhr beim Sportplatz Schiffacker in nen über die bekannten Heilwirkungen. Auch Rheinfelden. Rückkehr um zirka 17 Uhr in auf die Gefahren wird aufmerksam gemacht. Rheinfelden. Die Nachmittagstour führt über Datum: Dienstag 17. Mai, 13.30 bis 16.30 Uhr. Augst – Schweizerhalle – Birsfelden – St. Alban Kosten: Fr. 26.– plus Fr. 15.– für den reichhal– Wettsteinbrücke Basel – Grenzach und Her- tigen Apéro. Leiterin: Bianca Zogg. Treffpunkt: ten zurück nach Rheinfelden. Distanz 25 km, Turnhalle Schupfart. Anmeldeschluss: 9. Mai. Stufe 1 (mehrheitlich flach). Organisationsbei- Organisation: Beratungsstelle Frick. trag Fr. 7.–. Bei zweifelhafter Witterung wird am Besammlungsort über die Durchführung Sportwoche Wandern Lenzerheide entschieden. Auskünfte und das Tourenpro- Wie ein Diamant funkelt der Heidsee im Hochgramm sind bei den beiden Beratungsstellen tal von Lenzerheide. Luftige Gipfel über märchenhaften Wäldern und das satte Grün der erhältlich. duftenden Alpwiesen laden zum Verweilen Golf-Einsteigerkurs ein. Was gibt es Schöneres, als nach einer Die Teilnehmenden schnuppern erste Golfluft traumhaften Wanderung die Füsse ins kalte und lernen in ungezwungener Atmosphäre die Nass des Heidsees baumeln zu lassen. Das Basis des Golfspielens kennen: Schwungtech- Sunstar Hotel liegt mitten in Lenzerheide, aber nik, Kurzspiel, Putten und Bunkerspiel, zudem abseits der Hauptstrasse. Geboten wird ein den Einstieg in Regel und Etikette des Golf- reichhaltiges Frühstücksbuffet mit allem sports. Kursdaten: Dienstag, 10. Mai bis 14. «Drum und Dran», 3-Gang-Abendessen, WelJuni, jeweils von 14 bis 15.45 Uhr. Kursleitung: come-Apéro sowie die freie Benützung von Golflehrer der Golf Fricktal AG. Kurskosten: Fr. Hallenbad und Sauna. Alle Zimmer verfügen 264.– (12 Lektionen); die Miete der Schläger über Bad/Dusche, WC, Haartrockner, Radio, und Bälle ist im Kurspreis inbegriffen. Kursort: Sat-TV, Telefon, Minibar, Safe und Balkon. Die Driving Range Golf Fricktal AG, Frick. Anmel- Ferienwoche findet von Samstag, 10., bis deschluss: 29. April. Organisation: Beratungs- Samstag, 17. Sept., statt. Anmeldeschluss ist stelle Frick. Ende Juni. Sie werden von drei Pro-SenectuteWanderleitern begleitet, die täglich 2 bis 3 Kurs «Aloe was, Vera wer?» Touren von mind. 3 Std. Wanderzeit in verAloe Vera ist heute in aller Munde. Doch nur schiedenen Schwierigkeitsgraden anbieten. wenige wissen, dass Aloe Vera keine Wunder- Die Unterlagen und detaillierte Auskünfte sind pflanze, sondern eine wunderbare Pflanze ist. erhältlich bei Pro Senectute Aargau, BeraÜberlieferungen zufolge bietet diese Pflanze tungsstelle Bezirk Laufenburg, Hauptstrasse seit über 5000 Jahren wertvolle Dienste am 27, 5070 Frick, Tel. 062 87137 14. Menschen. Lassen Sie sich in die Welt der Aloe Vera entführen und erfahren Sie, was diese Bei FEUER: Tel. 118! Pflanze so wertvoll und wunderbar macht.

Bezirksanzeiger n 15 n 14. April 2011

Zentrum. 20.00 Abendmahlsfeier. Anschliessend Meditationsimpulse und Stille. Gipf-Oberfrick. Palmsonntag: 09.30 Eucharistiefeier. Zeihen. Sonntag: 10.30 Eucharistiefeier mit Palmsegnung, Pfr. Franz-Xaver Süess. Hornussen. Samstag: 18.30 Segung der Palmen und Eucharistiefeier. – Do., 21.4.: 18.00 Eucharistiefeier mit Pfr. E. Vogel. Kaisten. Sonntag: 09.30 Gottesdienst. Laufenburg. Samstag: 17.00 Eucharistiefeier. – Sonntag: 10.00 Eucharistiefeier zum Palmsonntag mit Prozession. 19.00 Bussfeier. – Mittwoch: Keine Eucharistiefeier. – Hoher Donnerstag, 21.4.: 19.00 Gemeinsame Abendmahlsfeier in Kaisten.

Freie evangelische Gemeinde Rheinfelden Erlenweg 4 • Samstag: 20.00 Lordsmeeting (Soussol ab 19.00). – Sonntag: 09.30 Gottesdienst, W. Wagner. – 18. bis 22.4.: Hauskreiswoche.

Christliches Zentrum Rheinfelden

Der Bezirksanzeiger gratuliert …

91. Geburtstag Mittwoch, 20. April

Binkert-Meyer Anna Maria, Alters- und Pflegeheim Haus Rheinblick in Laufenburg, früher Stein

80. Geburtstag Samstag, 16. April

Richner Rosa, Schwaderloch Montag, 18. April

Knecht Maria Elisabeth, Schwaderloch

Kaiserstrasse 28 • Info: Tel. 061 831 44 45 • Heute Do.: 20.00 Hauszelle. – Sonntag: 09.30 Gottesdienst mit Unti, Sonntagsschule und Kinderhort. – Dienstag: 19.45 Gebetsabend. – Do., 21.4.: 20.00 Hauszelle. Stein. Heute Do.: 20.00 Gottesdienst. – Sonntag: 10.00 Gottesdienst in Rheinfelden.

Christl. Zentrum Rheinfelden/Bd.

Güterstr. 20 (bei Lidl) • Infotel: 07623 304 56 / 061 831 02 76 • www.cz-rheinfelden.de Sonntag: 10.00 Gottesdienst. Am letzten Sonntag im Monat um 17.00.

Jehovas Zeugen

Rheinfelden. Königreichssaal, Grabenmattstrasse 4, Pratteln • Samstag: 19.00 bis 20.45 Öffentlicher Vortrag, Bibelstudium anhand des Wachtturms. – Dienstag: 19.15 bis 21.00 VerChrischona-Gemeinden sammlungsbibelstudium, Theokratische PreFrick. Werkstrasse 7. Sonntag: 09.30 Gottes- digtdienstschule, Dienstzusammenkunft. dienst mit Kinderhort und Sonntagsschule. Tel. Frick. Königreichssaal, Dammstrasse 1 • Mitt062 871 43 54. woch: 19.30 bis 21.15 Versammlungsbibelstudium, Theokratische Predigtdienstschule, Neuapostolische Kirche Dienstzusammenkunft. – Samstag: 18.00 bis Rheinfelden. Sonntag: 09.30 Gottesdienst. – 19.45 Öffentlicher Vortrag, Bibelstudium anDonnerstag: 20.00 Gottesdienst. hand des Wachtturms.

100 Tage im Amt Kirchenpflege der Kirchgemeinde Zuzgen blickt zurück (eing.) Die Kirchenpflege der röm.kath. Kirchgemeinde Zuzgen ist nun schon seit rund 100 Tagen im Amt. Die Mitglieder der Kirchenpflege nahmen dies im Folgenden zum Anlass, eine Rückschau auf die erste Zeit im Amt zu halten und einen kleinen Ausblick auf die nächsten Ereignisse innerhalb ihres Amtes zu geben. «Nein, wir sind nicht grössenwahnsinnig, fühlen uns auch nicht annähernd wie Bundesräte. Wir haben ganz einfach gedacht, was Bundesräten recht ist, kann uns nur billig sein! Wir, die röm.-kath. Kirchenpflege Zuzgen, möchten die Gelegenheit nutzen und von unseren ers-ten 100 Tagen in unserem Amt berichten.» «Seit 100 Tagen tragen wir miteinander die Verantwortung für die röm.-kath. Kirchgemeinde Zuzgen. Wir haben es sehr schnell gemerkt: wir wären verloren ohne unsere guten Seelen, sprich ohne unsere kompetenten Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, ohne unsere Helferinnen und Helfer. Sie wissen manches viel besser als wir, wissen, was zu tun ist und erledigen ihre Arbeit ohne grosses Zutun. Dafür sind wir sehr dankbar. Wir sind noch sehr damit beschäftigt, unsere Ämter kennenzulernen und uns einen Überblick zu verschaffen.» «Wir hatten in den 100 Tagen drei Kirchenpflegesitzungen und eine Sitzung mit den Verantwortlichen vom Religionsunterricht. Einige von uns waren schon an Delegiertenversammlungen und an Workshops der Juseso. Ein wichtiger Termin war die Kirchenpflegetagung in Wis-

Impressum:

likofen, welche wir am 11. und 12. Februar besuchten. Uns wurden nützliche Informationen vermittelt und wir konnten dabei wertvolle Kontakte knüpfen. Die Mithilfe am ökumenischen Mittagstisch am 20. März hat uns gezeigt, dass bei uns auch das Zusammenarbeiten zwischen den Konfessionen bestens spielt.» «Als nächstes stehen nun das Kennenlernen des Seelsorgeverbandes sowie einige weitere Delegiertenversammlungen an. Selbstverständlich treffen wir uns auch regelmässig, zirka alle drei bis vier Wochen, zu Kirchenpflegesitzungen. An diesen wird das tägliche Geschäft besprochen und das Geschehen in unserer Kirchgemeinde diskutiert. Als nächste Feiern in der Pfarrei sind sicher der Palmsonntag mit dem vorgängigen Palmenbinden, organisiert durch die Ministranten, der Ostergottesdienst mit dem anschliessenden Zmorge und der Weisse Sonntag zu erwähnen.» «Wichtig sind uns bei unserer Arbeit das Miteinander und die partnerschaftliche Zusammenarbeit mit allen involvierten Stellen. Ein wichtiger Platz nehmen dabei unsere Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen und Helfer und Helferinnen ein. Zu ihnen möchten wir ganz besonders Sorge tragen und es ist uns ein Anliegen, dass sie sich wohl fühlen.» «Unser Ziel ist es, in der Kirchgemeinde ein gutes Klima zu bewahren, in dem sich alle wohl fühlen. So hoffen wir, mit allmählicher Routine unsere täglichen Geschäfte ‹so nebenbei› zu erledigen und dass so auch Platz für Spezielleres bleibt.»

Bezirksanzeiger

Verlag: Mobus AG Brotkorbstrasse 3 4332 Stein Fon 062 866 60 00 Fax 062 866 60 09 www.mobus.ch info@mobus.ch Leitung: Ruedi Moser Inseratverkauf: Leitung: Philipp Rehmann Kurt Hofmann Stefan Forster Fon 062 866 60 00 Fax 062 866 60 09 inserat@bezirksanzeiger.ch Back-Office: Roland Dietrich

Redaktion: Leitung: Jörg Wägli (jw) Charlotte Fröse (loe) Marianne Vetter (mve) Fon 062 866 60 00 Fax 062 866 60 08 redaktion@bezirksanzeiger.ch Freie Mitarbeiter/innen: Heidi Braun (hb) Hildegard Brunner (hbs) Sonja Fasler (sfa) Daniela Lang (dl) Peter Schütz (sch) Druckvorstufe: Leitung: Roland Moser Fritz Käser Barbara Hess Druck: Dietschi AG, 4600 Olten

Erscheinungsweise 1× wöchentlich jeden Donnerstag Amtlicher Anzeiger in den Gemeinden: Arisdorf, Augst, Buus, Giebenach, Hellikon, Hersberg, Kaiseraugst, Magden, Maisprach, Mumpf, Münchwilen, Obermumpf, Olsberg, Rheinfelden, Schupfart, Sisseln, Stein, Wallbach, Wegenstetten, Wintersingen, Zeiningen, Zuzgen Zusätzlich in den Gemeinden: Bözen, Densbüren, Eiken, Effingen, Elfingen, Frick, Gansingen, Gipf-Oberfrick, Herznach, Hornussen, Kaisten, Kienberg, Laufenburg, Mettauertal, Möhlin, Oberhof, Oeschgen, Schwaderloch, Ueken, Wittnau, Wölflinswil und Zeihen Bezirksanzeiger, 67. Jahrgang Fricktaler Wochenblatt, 56. Jahrgang


23

Bezirksanzeiger n 15 n 14. April 2011

kulturplatz

Ausgehtipps Möhlin

Augst, 14. April, 19.00

Permanente Bilderausstellung

Münsterkonzert

Werke von Marianne Hugentobler, Möhlin; Gemeindehaus zu den normalen Öffnungszeiten.

St. Fridolins-Münsters.

«Kunstwerk im Kraftwerk»

Starschlagzeuger Benny Greb in Zeiningen

Foto: zVg

Vernissage «Kultur im Kraftwerk am Rhein» mit Roser Häfliger, Kuno Stöckli, Markus Kramer. Öffnungszeiten: Donnerstag, 17 bis 20 Uhr, Samstag, 14 bis 17 Uhr, Sonntag 13 bis 17 Uhr, Karfreitag 13 bis 17 Uhr, Ostermontag 13 bis 17 Uhr, Führungen sonntags und an Feiertagen um 14 Uhr (bis 12. Mai).

Zeiningen: Über 80 Schlagzeugschüler zeigten ihr Können (eing.) Am vergangenen Samstag war es wieder soweit: Das Team der «Freaktal Drum School» lud zum Drum Day ein. Bereits zum 9. Mal durfte man die Schlagzeugschule in Action sehen. Bereits zur Tradition gehört es, dass zum Schluss ein weltbekannter Schlagzeuger eingeladen wird. Pünktlich um 17 Uhr öffneten sich die Eingangstüren und wenige Minuten später füllte sich die ausverkaufte Halle Mitteldorf in Zeiningen. Die Schlagzeuglehrer Dionys, Oliver, Marco und Roland, eröffneten als trommelnde Köche auf verschiedensten Küchenutensilien den diesjährigen Drum Day. Mit grossem Applaus war der Startschuss für das Schülerkonzert gelegt. Mehr als 80 Schlagzeugschüler zeigten an diesem gelungenen Konzert ihr Können und brillierten in den verschiedensten Rollen des Schlagzeugspiels. Zum einen in Schlagzeugduetten, in grossen Schlagzeug- und Perkussionsensembles oder in einer Rockband. Songs wie «I love rock’n’roll», «Boulevard of broken dreams» oder «Cocaine» animierten die Zuschauer zum Mitklatschen. Immer wieder sorgten abwechslungsreiche Einlagen, einmal sogar mit Fussbällen, Pipe Snares oder Beat-Box für gute Stimmung. Mit einem

AC/DC-Klassiker «T.N.T.» heizte die Band zum Abschluss nochmals richtig ein. Nach dem Umbau war die Bühne frei für den Starschlagzeuger aus Hamburg. Nach wenigen Sekunden seiner Show war allen klar, weshalb Benny Greb weltweit einer der gefragtesten Drummer der heutigen Zeit ist und zog alle in seinen Bann. Mit seiner sympathischen und witzigen Art, kombiniert mit seiner ausgefeilten Technik und Kreativität, zeigte er auf, was den Unterschied ausmacht, um ein Weltstar zu sein. Nachdem er zwei Songs aus dem jazzigen Bereich gespielt hatte, gab er ein 20-minütiges Schlagzeugsolo zum Besten. Unglaublich, welche Dynamik, Spielwitz und Ideen er darin verpackte. Als nächstes stand er allen Fragen aus dem Publikum «Red` und Antwort» und gab hilfreiche Tipps für ein effizientes Üben. Sein Konzert beendete er mit einer Eigenkomposition. Natürlich liessen ihn die Zuschauer nicht ohne Zugabe gehen. Mit einer Snare, Besen und Sticks bewaffnet, setzte er sich an den Bühnenrand und zeigte den begeisterten Zuschauern, wieviel man mit wenig machen kann. Hier wurde auch ersichtlich, dass Benny Greb ein Meister in «Stick Tricks» ist. www.freaktal-drums.ch

Pratteln, 17. April, 17.00

Präsentationskonzert

Rheinfelden

der Musikschule Augst-GiebenachPratteln; Kultur- und Sportzentrum.

Tischlein deck dich! Speisen, tafeln und dinieren - von den Römern bis ins 21. Jahrhundert Rathaussaal. Öffnungszeiten: Dienstag, Samstag und Sonntag von 14 bis 17 Uhr (bis 18. Dezember). Rheinfelden

Eiken

Weltklasse Schlagzeuger am «Freaktal Drum Day»

Bad Säckingen, 16. April, 19.30

Ausstellungen

Rheinfelden, 15. April, 19.30

Benefizkonzert «Hilfe für Japan» mit dem «Verus Quartett»; ref. Kirchgemeindehaus Robersten.

«10 Gebote»

«Informelle Kunst»

Laufenburg

Werkschau des Glaskünstlers Wilfried Markus; Johanniter-Kapelle. Öffnungszeiten: Samstag, Sonntag, Feiertage von 14 bis 18 Uhr.

RegioArtSkulptur

Wallbach

Bilder von Peter Dobler; Gasthof Sonne (bis Ende Mai 2011).

Grenzüberschreitendes Kunstschaffen D/CH aus der Region. Skulpturen und Objekte. RehmannMuseum. Öffnungszeiten: Mittwoch, Samstag/Sonntag, 14 bis 17 Uhr. Laufenburg

Literarisches Frick, 15. April, 20.00

«Das Haus der Tibeterin» Lesung mit Federica de Cesco; Kornhauskeller.

Bilder von Joos Sprecher Gemeindehaus; während der Schalterzeiten: Montag bis Freitag, 9.30 bis 11.30 Uhr, 14 bis 16.30 Uhr (Mittwoch bis 18 Uhr, Freitag bis 16 Uhr).

Musical Wölflinswil, 16. April, 20.00

«Der Träumer» Adonia-Teens; Turnhalle.

Gebauter Glaube – Kirchen, Klöster und Kapellen Museum Schiff. Öffnungszeiten: Samstag und Sonntag von 14 bis 17 Uhr, Mittwoch von 14 bis 16 Uhr; Eintritt frei (bis 9. Oktober). Laufenburg

Führungen Bad Säckingen, 16. April, 10.30

Rheinschifffahrt

Stadtführung

Kaiseraugst-Herten

geführter Rundgang durch die historische Altstadt; Treffpunkt: Haupteingang St. Fridolinsmünster.

Kaiseraugster Fähre Mittwoch und Samstag von 14 bis 17 Uhr, sonntags von 10.30 bis 12 und 13 bis 18 Uhr.

Bilder zu Sagen von Laufenburg Bad Säckingen, 18. April, 20.00 und Bergbilder Nachtwächter-Führung Werke von Rudolf Schütz; Öffnungszeiten: Samstag/Sonntag 14 bis 17 Uhr; Parterresaal im Gerichtsgebäude (bis 17. April).

Treffpunkt: Haupteingang St. Fridolinsmünster.

Magden

Kavernenkraftwerk

Der Frühling zieht in magidunum ein

mit Tonbildschau; Treffpunkt: InfoCenter Kavernenkraftwerk.

Ausstellung mit Werken von Ilona Dürring (Acryl-Malerei), Felix Krucker (Bilder) und André Gerber (Skulpturen); Museumsgalerie. Öffnungszeiten: Mittwoch und Donnerstag von 17 bis 19.30 Uhr, Samstag und Sonntag von 14 bis 17 Uhr, Karfreitag wie Sonntag.

Rheinfelden, 16. April, 14.00

Magden

Arisdorf, 20. April, 19.00

«Im Einklang mit der Natur»

«Classic Strings»

«ImproMatch»

Bilder von Rena Ess, Magden; Café Hirschen. Öffnungszeiten: jeweils Donnerstag von 13.30 bis 18 Uhr.

mit dem Streichorchester der Regionalen Musikschule Liestal; Kirche.

Die Mauerbrecher; Theater am Puls (Bern); Musiksaal der KurbrunnenAnlage

Theater Bad Säckingen, 15. April, 19.30

Bad Säckingen, 20. April, 14.00

«Gerüchte...Gerüchte...» Komödie von Neil Simon mit der Festspielgemeinde Bad Säckingen. Im FestspielGemeindeHaus, Hildastrasse 2. Auch am 16./17. April jeweils 19.30 Uhr.

Bier-Beizen-Bummel Stadtführung durch das kulinarische Rheinfelden (verschiedene Restaurants); Rathaus-Innenhof.

Konzerte

Ittenthal, 15./16. April, 20.00

«S Hotelgspänscht» Kirchspieler Freizeitbühne; Mehrzweckhalle. Rheinfelden, 14. April, 20.00

Kino 11.00, 17.45, MI 17.45, (D) sowie täglich 14.00, 16.15, 19.50, 22.00, DO/MO/DI auch 17.45, FR 17.45, 00.15, SA 00.15, SO 11.00 (E/d/f); ab D-Rheinfelden: Ali 1 bis 3 3/6 J. Rio: bis MO täglich 20.00, SA/SO Winnie Puuh: täglich 13.30, 15.30, SO auch 15.00, 17.30 auch 11.15 (D) The King's Speech: täglich (ausser DI) Alles erlaubt - Eine Woche ohne 20.00 Regeln: täglich 17.30, 22.00 (D); ab Beastly: täglich (ausser FR/DI) 20.00; 11/14 J. ab 12 J. Ohne Limit: täglich 19.45, FR/SA Hexe Lilli: Die Reise nach Mandolan: auch 00.30 (D) sowie täglich 15.20, SA/SO 15.00 17.30, 19.45, 22.00, FR/SA auch Hop - Osterhase oder Superstar?: 00.30 (E/d/f); ab 12/15 J. FR 20.00, SA/SO 15.00, 17.30 Rango: täglich 13.00, SO auch 10.30 Serengeti: SA/SO 17.30; ab 6 J. (D); ab 5/8 J. Satte Farben vor Schwarz: MI 20.00 Paul - Ein Alien auf der Flucht: Tel. 01805 77 66 704, täglich 13.00, 15.00, DO/FR/MO/DI www.albrecht-kino.de auch 22.00, SA/MI 17.15, 19.30, SO Basel: Capitol 1 und 2 10.30, 17.15, 19.30 (D) sowie DO/FR/MO/DI 17.15, 19.30, The Mechanic: täglich 14.30, 17.15, SA/SO/MI 22.00 (E/d/f); ab 9/12 J. 20.00 (E/d); ab 13/16 J. Meine erfundene Frau: täglich 14.30 Sucker Punch: DO/DI 14.30, FR (D); ab 7/10 J. 14.30, 00.15, SA/SO/MI 17.00, 21.45, Limitless: täglich 17.15, 20.00 (E/d/f); MO 14.30, 17.00, 21.45 (D) sowie DO/FR/DI 17.00, 21.45, SA 00.15 ab 12/15 J. (E/d/f); ab 13/16 J. Tel. 0900 556 789 / 0900 900 333, www.kitag.com Der Plan: täglich 19.20 (D); ab 10/13 J. The Mechanic: täglich 15.20, 17.30, Basel: Central 19.30, 21.45, DO/MO/DI auch 13.00, The King's Speech: täglich 15.00, FR 13.00, 00.01, SA 00.01, SO 10.45 17.45, 20.30 (E/d/f); ab 9/12 J. (E/d/f); ab 13/16 J. Tel. 0900 556 789 Der letzte Tempelritter: DO/FR/ Basel: Eldorado 1 und 2 MO/DI 12.45, 15.00, 19.20, SA/SO/ The King's Speech: täglich 13.45, MI 17.15, 21.30 (D); ab 13/16 J. 16.15, 21.15 (E/d/f); ab 9/12 J. Season of the Witch: DO/FR/MO/DI True Grit: täglich 18.45, (E/d/f); ab 17.15, 21.30, SA/SO/MI 19.20 (E/d/f); 11/14 J. ab 13/16 J. Black Swan: täglich 13.15 (D) sowie 18.30 Unknown: FR/SA 00.20 (E/d/f); ab (E/d/f); ab 12/15 J. 11/14 J. The Fighter: täglich 15.45, 20.45 Drive Angry: FR/SA 23.50 (D); ab 16 J. (E/d/f); ab 11/14 J. Justin Bieber - Never Say Never: Tel. 0900 00 40 40, www.kinobasel.ch SA/SO/MI 12.45, SO auch 10.30 (D); ab 3/6 J. Basel: Küchlin 1 bis 8 Rio: täglich 13.15, 15.30, 18.30, 20.45 Hop: SA 13.00 (E/d/f), SO 10.15, FR auch 23.00, SA 17.45, 23.00, SO 13.00, MI 13.00 (D); ab 3/6 J.

Bad Säckingen: Gloria Theater

Kokowääh: MI 20.00 www.gloria-theater.de

Gullivers Reisen - Da kommt was Grosses auf uns zu: SA/SO/MI 13.00, SO auch 10.45 (D); ab 5/8 J. Gnomeo & Julia: SA/SO/MI 15.00 (D); ab 3/6 J. Tel. 0900 00 40 40, www.kinobasel.ch

Basel: Kult.Kino Atelier 1, 2 und 3 Waste Land: DO/FR/MO/DI/MI 12.15 (O/d) Russlands Wildnis - Im Reich der Tiger, Bären und Vulkane: täglich 14.30 (D); ab 8 J. All That I Love: täglich (ausser SA) 17.00, 21.00, SA 17.30, 21.00 (O/d); ab 14 J. Bouton: täglich19.15, SO auch 11.00 (F/d) The Visual Language of Herbert Matter: DO/FR/MO/DI/MI 12.20, SO 11.00 (O/d); ab 12 J. Biutiful: täglich 14.15, 17.15, 20.30 (Sp/d/f); ab 14 J. Potiche: täglich 14.00, 16.15, 18.30, 20.45 (F/d); ab 12 J. Die 4. Revolution - Energy Autonomy: FR/MO/DI 12.30 (D) Satte Farben vor Schwarz: SO 12.30 (D); ab 14 J. Kinshasa Symphony: SO 12.15 (O/d); ab 8 J. www.kultkino.ch

Basel: Kult.Kino Camera 1 und 2 In a Better World: täglich 15.00, 17.45, 20.30 (O/d/f); ab 14 J. La petite chambre: täglich 14.30, 16.30, 18.45 (F/d); ab 14 J. Winter's Bone: täglich 20.45 (E/d/f); ab 14 J. Draquila: SO 13.00 (I/d/f); ab 12 J. Das Ende ist mein Anfang: SO 12.45 (D); ab 12 J. Tel. 061 272 87 81, www.kultkino.ch

Uncle Boonmee Who Can Recall His Past Lives: täglich 18.15 (O/d/f); ab 14 J. Nostalgia de la luz: SO 13.30 (Sp/d/f); ab 16 J. Tel. 061 272 87 81, www.kultkino.ch

Basel: Plaza World Invasion: Battle Los Angeles: täglich 15.30, 18.15, 21.00, DO/MO/DI auch 13.00, FR 13.00, 23.45, SA 23.45 (D); ab 11/14 J. Vorstadtkrokodile 3: SA/SO/MI 13.30 (D); ab 4/7 J. Tel. 0900 0040 40

Basel: Rex 1 und 2 Rio: bis DI täglich 14.00 (D) sowie täglich 16.15 (E/d/f/); ab 3/6 J. Pina: täglich 18.30, 21.00 (O/d); ab 13/16 J. Paul: täglich 15.00, 17.45, 20.30 (E/d/f); ab 9/12 J. Tel. 0900 556 789 (–.50/Min.) / 0900 900 333 (mit Ciné-Card), www.kitag.com

Basel: Stadtkino Vanishing Point: DO 18.30 (D) Der Räuber: DO 21.00, FR 15.15, SO 13.00, MI 21.00 (D) Il Grande silenzio: FR 17.30, SA 15.15 (I/d) Lucky Luciano: FR 20.00, SA 17.30 (I/d/f) Death Proof: FR 22.15 (E/d/f) Bartóks Quinten: SA 19.30, 22.00 (D) Jackie Brown: SO 14.45 (E/d/f) From Dusk Till Dawn: SO 17.30 (O/d/f) Uomini contro: SO 20.00 (I/e) Reservoir Dogs: MO 18.30 (E/d/f) Il Caso Mattei: MO 21.00 (I/e) Kill Bill: Volume 1: MI 18.30 (O/d/f) Tel. 061 272 87 81, www.stadtkino.ch

Basel: Kult.Kino Club

Basel: Neues Kino

Four Lions: täglich 15.45, 21.00 (E/d); ab 14 J.

Crimes and Misdemeanors: DO 21.00 (E/d/f)

Edward Scissorhands: FR 21.00 (E/d/f) Kurz & Knapp 12: Kurzfilmabend: SA 21.00 (O) www.neueskinobasel.ch

Liestal: Oris Rio: DO/FR 20.15, ab SA täglich 15.45, 20.15 (D); ab 6 J. Winnie Puuh: ab SA täglich 14.00 (D); ab 6 J. Hop: ab SA täglich 18.00 (D); ab 6 J. Tel. 061 921 10 22, www.oris-liestal.ch

Liestal: Sputnik Uncle Boonmee Who Can Recall His Past Lives: FR/SA/SO/MO 17.45 (O/d/f); ab 14 J. Potiche: ab FR täglich 20.15 (F/d); ab 12 J. Russlands Wildnis - Im Reich der Tiger, Bären und Vulkane: SO 15.30, DI/MI 18.00 (D); ab 8/5 J. www.palazzo.ch

Liestal: Landkino im Sputnik Jackie Brown: DO 20.15 (E/d/f)

Sissach: Palace Rio: täglich 20.30, SA/SO/MI auch 15.00 (D); ab 3/6 J. Dschungelkind: SA/SO/MO 18.00,(D); ab 9/12 J.

Gelterkinden: Sputnik im Marabu Russlands Wildnis - Im Reich der Tiger, Bären und Vulkane: DO 20.15 (D); ab 5/8 J.

Frick: Monti Rio: DO 20.15, FR/MO 19.00, SA/SO/MI 14.00, 19.00 (D); ab 4/6 J. The King's Speech: FR/SA/SO/MO 20.45 (D); ab 10/12 J. Hop: SA/SO/MI 16.00 (D); ab 4/6 J. Die Käsemacher: SO 10.30 (CH); ab 8/10 J. www.fricks-monti.ch


Bezirksanzeiger n 15 n 14. April 2011

Autoseite

Gute Fahrt! Tipps zur Verminderung des Treibstoffverbrauchs

Kann das Ihre Versicherung auch? ◾ Schadenerledigung und 29 Mitarbeitende im Fricktal ◾ Einstiegsrabatt für Junglenker + Fr. 100.– für WAB-Kurs ◾ Pannenhilfe immer inklusive ◾ Prämienrabatt für umweltfreundliche Fahrzeuge

Wo beim Treibstoffverbrauch noch grosses Sparpotenzial liegt

Generalagentur Rheinfelden/Frick Rheinfelden: 061 836 90 20 Frick: 062 871 41 55 info@mobirheinfelden.ch

Ferocar AG

Tel. 061 841 00 55 Waldweg 27 Fax 061 841 18 97 4312 Magden www.ferocar.ch

Service

Ihre Ford-Service-Garage T +41 (0)62 873 25 01 F +41 (0)62 873 31 29 ritter-cars@bluewin.ch

Ritter Cars & Co. AG Zürcherstrasse 62b 4332 Stein AG

230211D01GA

Verlangen Sie jetzt Ihre Offerte!

Der durchschnittliche Treibstoffverbrauch der in der Schweiz zugelassenen Neuwagen hat allein in den letzten zehn Jahren um 18 Prozent abgenommen. Möglich macht dies zum einen die innovative Technik. Zum anderen liegt aber auch grosses Sparpotenzial in der Wahl der Reifen und des Motoröls sowie in einer sparsamen Fahrweise. Die Garagen des AGVS, Autogewerbeverband der Schweiz, gelten als Garanten für kompetente Beratung und fachgerechte Wartung. Der Hauptgrund für die Treibstoffeinsparungen sind die immer sparsamer werdenden Motoren. Zum Beispiel wird bei vielen Benzinmotoren der Treibstoff mittels Einspritzventilen präzise und in der richtigen Menge direkt in die Brennkammer gespritzt. Die Folge ist eine effektivere Verbrennung und somit ein geringerer Verbrauch. Eine zusätzliche Möglichkeit bietet das sogenannte Down-sizing der Motoren, womit bei gleichbleibender Motorleistung unter Einsatz moderner Aufladetechnik der Hubraum gesenkt wird. Sparwunder sind auch Dieselmotoren mit Direkteinspritzung. Mittels Commonrail wird der Treibstoff noch genauer und unter sehr hohem Druck eingespritzt. Neben der deutlichen Verbrauchseinsparung sind auch geringere Verbrennungsrückstände und mehr Leistung die positiven Folgen. Die normalen Einspritzmotoren und erst recht die Direkteinspritzer sind technische Meisterwerke, die eine fachgerechte Wartung brauchen. Diese garantieren die Garagen, die dem AGVS angeschlossen sind. Ohne grossen Aufwand viel Treibstoff gespart Die Verbrauchswerte hängen aber nicht allein von der Technik ab. Der Treibstoffverbrauch kann durch eine Vielzahl weiterer Massnahmen reduziert werden. So sollte einmal pro Monat der Reifendruck geprüft werden. Denn bei niedrigem Reifendruck erhöht sich der Rollwiderstand, was zu einer Erhöhung des Treibstoffverbrauchs führt. Zudem beschleunigt sich auch die Abnutzung des Reifens. Geld sparen lässt sich auch mit der richtigen Reifenwahl: Wer sich für die Verwendung von Leichtlaufreifen entscheidet, kann bis zu fünf Prozent Treibstoff sparen. Auch bei der Auswahl des Motoröls können Autofahrerinnen und -fahrer ihr Portemonnaie schonen. Der Gebrauch moderner Leichtlauföle senkt den Treibstoffverbrauch um bis zu fünf Prozent. Zwar sind die vollsynthetischen Leichtlauföle teurer als ihre mineralischen Gegenstücke, doch der Aufpreis beim Ölwechsel macht sich innerhalb kurzer Zeit in eingesparten Franken an der Tankstelle bezahlt. Die regelmässige Wartung des Fahrzeuges stellt sicher, dass aufgrund verstopfter Luftfilter, verrussten Zündkerzen oder verschlissener Radlager nicht unnötig Treibstoff verbraucht wird. Skiträger und Gepäckboxen sollten abmontiert werden, sobald man sie nicht mehr braucht. Denn der zusätzliche Luftwiderstand erhöht den Verbrauch um bis zu 39 Prozent, woraus sich bereits bei einer jährlich zurückgelegten Distanz von 10’000 Kilometern ein enormes Sparpotenzial ergibt.

Chevrolet Spark 100 Edition 5-türig, 1206 ccm, 60 kW/81 PS

Performance pur. CHF 16’990.– WWW.CHEVROLET.CH

www.schaubag.ch

Hyundai Genesis Coupe 2.0 T (213 PS) ab CHF 35 890.–* 3.8 V6 (303 PS) ab CHF 40 890.–* * 2.0 T: Treibstoff-Normverbrauch gesamt: 9.5 l/100 km, CO2-Ausstoss gesamt: 220 g/km, Energieeffizienz-Kat. F. 3.8 V6: Treibstoff-Normverbrauch gesamt: 10.3 l/100 km, CO2-Ausstoss gesamt: 246 g/km, Energieeffizienz-Kat. G. Durchschnittlicher CO2 -Ausstoss aller Neuwagen in der Schweiz: 188 g/km.

Daniel Automobile GmbH, Bahnhofstrasse 166, 4313 Möhlin Telefon 061 851 30 20, www.danielauto.ch

Diese Fachbetriebe wünschen Ihnen eine gute und sichere Fahrt!

Garage & Carrosserie Bachweg 2 4463 Buus Tel. 061 841 17 58

Sie sparen CHF 4’800.–

Eco-Drive ist einfach und effizient Im Weiteren können Herr und Frau Schweizer mit der richtigen Fahrweise bis zu 20 Prozent Treibstoff sparen. Sparsames Fahren ist keine Hexerei, sondern reine Übungssache. Gerade die kleinen Nachlässigkeiten heben den Verbrauch. Die wichtigsten Grundregeln: zügig mit zu drei Viertel betätigtem Gaspedal beschleunigen, tiefe Gänge und hohe Touren meiden sowie bewusst und vorausschauend fahren. Damit vermeiden Lenkerinnen und Lenker unnötiges Beschleunigen, Schalten und Bremsen. Diese Fahrweise wird unter dem Begriff Eco-Drive zusammengefasst. Mit Eco-Drive kann der Verbrauch gesenkt werden, ohne dass deswegen langsamer gefahren werden muss. Eine weitere Möglichkeit, Treibstoff zu sparen, bietet sich schon beim Kauf eines neuen Fahrzeugs. Der AGVS-Garagist berät über sparsame Motoren und Modelle. In Broschüren sind zudem unter der Rubrik «Verbrauch» exakte Angaben über die drei Normverbräuche «Stadt», «Überland» und «Gesamt» zu finden. Die wichtigsten Spartipps beim Fahren auf einen Blick • Motor auch bei kurzen Stopps abstellen. • Motor starten, ohne Gas zu geben. • Möglichst schnell in den 2. Gang schalten, eventuell Gänge überspringen: vom 1. in den 3., vom 3. in den 5. Gang. • Früh (ab cirka 2000 U./min) hochschalten, immer im höchstmöglichen Gang fahren: 5. Gang in der Stadt ist in der Regel kein Problem. • Vorausschauend fahren, so dass möglichst selten gebremst werden muss. • Beim Bremsen nicht herunterschalten. • Gewicht kostet Treibstoff: Unnötigen Ballast (Schneeketten, Kanister etc.) ausladen. • Luftwiderstand kostet Treibstoff: Dachträger abnehmen, wenn er nicht gebraucht wird. • Frischluft kostet Treibstoff: Fenster und Schiebedach geschlossen halten. • Kühlung kostet Treibstoff: Klimaanlage nur benutzen, wenn notwendig. • Druckmangel kostet Treibstoff: Pneudruck um 0,1 bis 0,3 bar erhöhen. Am Ende profitieren alle Wer diese Tipps zur Verminderung des Treibstoffverbrauchs wahrnimmt, fährt nicht nur entspannter von A nach B, sondern spart dabei auch spürbar Kosten ein. Zudem wird bei einem geringeren Kraftstoffverbrauch weniger CO2 ausgestossen und die Umweltbelastung reduziert.

AGVS, Autogewerbeverband der Schweiz


Bezirksanzeiger n 15 n 14. April 2011

Autoseite

Wir sind auch 2011 nicht zu bremsen.

e g a l n a h c s a W O ÖK mit Knickbürsten

Baslerstrasse 55 4314 Rheinfelden Tel. 061 833 03 19 www.autostocker.ch

TOYOTA und mehr. Rheinfelden

AUTO-FRÜHLING 2011

Fitness-Check

D e r n e u e R e i f e n : S i c h e r , S pa r sam, L e i s e .

Gültig für alle Automarken. Die Kontrollarbeiten beinhalten: Diverse Flüssigkeitsstände (Material gegen Verrechnung), Bereifung, Bremsen, Scheibenwischer, Beleuchtung, Lüftungsanlage (Heizung, Klimaanlage), Auspuff

Statt Fr. 96.–** jetzt nur Fr.

69.–*

Die Reinigungsarbeiten beinhalten: Aussenwäsche Ultrac Cento. Komfortabler Sommerreifen, entworfen von

Reinigung optional, Preis auf Anfrage:

Giugiaro Design. Niedriger Rollwiderstand, ultraleicht und leise. Hervorragendes Handling auf trockener und nasser Fahrbahn.

• Scheiben innen • Fahrgastraum • Motor

Garage Urs Ammann GmbH - Bahnhofstrasse 9 - 4334 Sisseln - Tel. 076 373 18 50 / 062 873 07 74

* Empfohlener Verkaufspreis, inkl. 8% MWSt. ** Früher empfohlener Verkaufspreis, inkl. MWSt.

Automobile Jud AG Hauptstrasse 107 (direkt neben Hotel Engel) 5070 Frick Tel. 062 871 10 85 www.autojud.ch

Bei länger dauernden Reparaturen stellen wir Ihnen ein Ersatzfahrzeug zur Verfügung.

Ab sofort 1 Jahr gratis tanken* mit dem sparsamen Sirion 1.0 Kohlackerstrasse 2 • 4323 Wallbach Tel. 061 861 02 02 • Fax 061 861 04 08 www.auto-wirz.ch • mail@auto-wirz.ch

Im eigenen Carrosserie /Autospritzwerk werden sämtliche Unfallreparaturen, Neulackierungen in den neuen wasserverdünnbaren Lacken ausgeführt.

► Restaurationen ► Drücktechnik ► Scheibenersatz ► Abschleppdienst

Gassenbach 14 • 4315 Zuzgen Tel. ++41(0)61 831 55 21 • FAX ++41(0)61 831 24 94 www.carrosseriestuessi.ch • info@carrosseriestuessi.ch

Auto Wirz

DARIO BRIANÒ Carrosserie Autospritzwerk Im Burstel 1 – 4313 Möhlin Tel. 061 851 35 60 Fax 061 853 83 63 carrosserie_briano@bluewin.ch

► Carrosseriearbeiten ► Lackierarbeiten ► Beschriftungen ► Optisches Tuning

*Angebot gültig für Neuwagen bis 30. Juni 2011.

MFK-Bereitstellungen für alle Marken Gepflegte Occasionen mit 12 Mt. Garantie

www.auto-wirz.ch

PEB A G Personenwagen und Baumaschinen AG Aeschengasse 1, 4313 Möhlin Roland Lakatos Tel. 061 851 49 49 / 079 277 28 20 E-Mail: pebag@freesurf.ch


26

fricktal

Beeindruckend waren die Exponate von Mario Henzi aus Wallbach Der fünfjährige Leon Kutz aus NiederFotos: Hildegard Brunner lenz war der 100. Besucher

Paradies für Steine-Fans Börse der Mineralienfreunde Hochrhein-Fricktal (hbs) Die vom grenzüberschreitenden deutsch-schweizerischen Verein der Mineralienfreunde Hochrhein-Fricktal am vergangenen Wochenende bereits zum 36. Mal organisierte Börse lockte trotz sommerlichem Wetter viele Interessierte von nah und fern in den Kursaal nach Bad Säckingen. Bereits eine Stunde nach Eröffnung der Börse am Samstagmorgen konnte der fünfjährige Leon Kutz aus Niederlenz im Aargau als 100. Besucher willkommen geheissen werden. Gross war die Freude, als er ein «steinernes» Präsent erhielt. Und auch in diesem Jahr zeigte sich: die Börse ist nicht nur für Aussteller, Sammler und Händler interessant. Ein treues Stammpublikum (Marianne Fritz aus Wehr kommt schon zum 25. Mal) und erfreulicherweise auch viele Kinder und Jugendliche outen sich als «Steine-Fans». Ein naturnahes Hobby,

das auch schon den Jüngsten viel Freude macht. Auch in diesem Jahr war die Börse äusserst vielfältig. Da gab es wunderschön geschliffene Achate in allen Farben, 220 Millionen Jahre altes versteinertes Holz, Granate aus den italienischen Alpen, Quarze, Turmaline, Hämatit, Sandrosen, Jade aus Norwegen, seltene SzepterQuarze, Pistazien-Opal aus Madagaskar, Amethyst-Drusen aus Brasilien, Korallen, Bernstein, und natürlich auch jedes Jahr spezielle Neuheiten, wie zum Beispiel Coquimbit aus Peru. Natürlich waren auch Edelsteine wie Saphir, Smaragd, Platin-Nuggets und wunderschöne Schmuckkreationen vertreten. Und erfreulicherweise war nicht alles speziell teuer. Man konnte sogar Schnäppchen machen und wer Glück hatte, konnte sich über einen tollen Tombola-Gewinn freuen, denn jedes zweite Los war ein Treffer. Bei der dieses Jahr vom Verein präsen-

tierten Sonderausstellung «Mineralien und Fossilien aus der Umgebung von Bad Säckingen und aus dem Fricktal» zeigte Vereinsmitglied Helmut Wachter unter anderem Quarze, Turmalin, Fluorit, Baryt aus der Region. Beeindruckend waren auch die Exponate von Mario und Pia Henzi aus Wallbach. Die Fossilien wie Ammoniten aus Ueken, Herznach, Wallbach, eine grosse Auster-Platte (Gruhalde Frick), einen Nautilus und einen Plateosaurus will Familie Henzi nach der Präsentierung an der Börse dem Verein zu seinem 40-Jahre-Jubiläum in diesem Jahr schenken. Alle, die sich intensiver mit diesem interessanten Hobby beschäftigen wollen, sind beim Mineralienverein HochrheinFricktal herzlich als Mitglied willkommen. Näheres über den Verein, auch über das Mineralienmuseum in der Villa Berberich in Bad Säckingen gibt es unter www.mineralien-hochrhein.de

Bezirksanzeiger n 15 n 14. April 2011

Lehrerkollegium des BZF besucht Lehrbetrieb (eing.) Im Rahmen einer langjährigen Tradition besuchten die Lehrpersonen des BZF einen ihrer Lehrbetriebe. In diesem Frühling war das die Firma R. Hegi AG, Elektrische Unternehmungen, in Mettau. Diese Lehrfirma bildet Lernende der Berufe Elektroinstallateure, Montageelektriker, Netzelektriker und Kaufleute aus. Mit dem Besuch dieser Firmen bezweckt das BZF, einerseits Einblick in die praktische Ausbildung ihrer Berufslernenden zu erhalten, anderseits Gespräche mit den Ausbildungsverantwortlichen zur Berufsbildung zu führen. Roger Hegi stellte zu Beginn dem interessierten Lehrerkollegium seinen vielfältigen Familienbetrieb vor; insbesondere Hausinstallationen, anspruchsvolle Aufträge und Spezialeinsätze im Kernkraftwerk Leibstadt, für die SBB, für Chemie und andere Industriebetriebe sorgen für viel Abwechslung und interessante Problemlösungen der Mitarbeitenden. Auch der Leitungsbau von unter anderem Kabelanlagen im Nieder- und Mittelspannungsbereich, Freileitungsbau und Unterhalt, Strassen- und Platzbeleuch-

tungen etc. sorgen immer wieder für neue Herausforderungen. Ein anderes Thema war die Ausbildung der Berufslernenden, angefangen bei der Schnupperlehre, der Aufnahmeprüfung, dem Aufnahmegespräch, der Lehrvertragsunterzeichnung und der sorgfältigen Einführung in die Lehre. Während der gesamten Lehrzeit werden die Berufslernenden von Roger Hegi, Martin Vögeli und Martin Essig umsichtig betreut und begleitet. Dank dieses grossen Einsatzes der Mitarbeitenden der R. Hegi AG und dem erforderlichen Engagement der Lernenden, schliessen jeweils die gelernten Berufsleute mit hervorragenden Resultaten ihre Abschlussprüfung ab. Die Zusammenarbeit mit dem BZF ist ausgezeichnet, was auch einmal mehr dieser Besuch in der Firma R. Hegi AG bestätigte. Die Ausbildung qualifizierter Berufsleute für Gewerbe und Industrie ist für Roger Hegi eine wichtige Investition. Unser Bild (Foto: zVg): Lehrpersonen des BZF besuchten die Firma R. Hegi AG, einen ihrer Lehrbetriebe.

Vorösterlicher Frauenmorgen in Stein

Windpark Burg AG gegründet (pd) In Olten ist die Betriebsgesellschaft des geplanten Windparks, die Windpark Burg AG, gegründet worden. Gründungsaktionäre sind die Gemeinde Kienberg mit 5 Prozent, AEW Energie AG mit 10 Prozent, vento ludens Suisse GmbH mit 34 Prozent und Services Industriels de Genève SIG mit 51 Prozent des Aktienkapitals. Sitz der neuen Betriebsgesellschaft ist in Kienberg. Das Gelände «Burg», zwischen Kienberg, Wölflinswil und Oberhof, eignet sich gut für einen Windpark. Die Entwicklung eines Windparks dauert jedoch mehrere Jahre. Das Projekt «Windpark Burg» steht noch ganz am Anfang. Es sind drei bis fünf Anlagen der 2 bis 3 MW-Klasse geplant, die dereinst von der neugegründeten Windpark Burg AG betrieben werden sollen. Der Windpark wird, je nach realisierter Grösse, sauberen Strom für mehrere Tausend Haushalte liefern. Im März 2011 wurde mit einem Gutachten

begonnen, welches die Vogelwelt im Gebiet der geplanten Windanlagen studiert. Im Verlauf des Sommers wird dann mit den Windmessungen angefangen. Beide Verfahren dauern mindestens ein Jahr, so dass erste Ergebnisse erst 2012 vorliegen. Nach Vorliegen dieser Entscheidungsgrundlagen kann die Realisierungswahrscheinlichkeit des «Windpark Burg» beurteilt und der Windpark definitiv geplant werden. Dies leitet schliesslich die weiteren Schritte ein (Umweltverträglichkeitsprüfung, Nutzungsplanung, Baubewilligungsgesuch), die frühestens ab 2012/13 erfolgen. Unser Bild (Foto: zVg) v.l.: José Basset (vento ludens Suisse GmbH), Christian Schneider (Gemeindepräsident Kienberg), Marc Spitzli (SIG Genf), Louis Lutz (AEW Energie AG) und Thomas Weyer (vento ludens Suisse GmbH).

(bw) «Blumengestecke – eine runde Sache oder doch nicht?» Diese Frage stand im Raum und so sollten die Besucherinnen des Frauenmorgens im reformierten Kirchenzentrum in Stein für einmal nicht «nur» zuhören, sondern mit Grünzeug, Schürze und Schere bewaffnet gleich selber Hand anlegen. Unter der kompetenten Leitung von Astrid Burkhardt, Inhaberin des Blumenund Dekorstudios Burkhardt in Stein, konnten die Damen ihrer Kreativität freien Lauf lassen. Astrid Burkhardt zeigte ihnen, wie aus Oasiskugeln, Rattanbällen, Blättern und einzelnen Blumen mit wenig Aufwand aber viel Fantasie die schönsten Gesteckkreationen hergestellt werden können. Mit Gräsern, Perlen und Bändern wurden wahre Meisterwerke gezaubert. So waren sich die Teilnehmerinnen am Ende des Kurses einig: ein äusserst gelungener Anlass mit vielen tollen Ergebnissen.

Hinweis

_________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________

Welttag des Buches Bibliothek Laufenburg lädt am Samstag, 16. April, ein (eing.) 1995 erklärte die UNESCO den 23. April zum «Welttag des Buches». In der Proklamation von 1995 heisst es: «Bücher seien eines der mächtigsten Instrumente zur Verbreitung und Bewahrung von Wissen. Den Zugang zu Büchern und dem Lesen zu fördern, diene nicht allein der Bildung, sondern auch einem Miteinander, das auf gegenseitigem Verständnis, Toleranz und Dialog basiert. Insbesondere junge Menschen sollten die Freude am Lesen entdecken und Möglichkeiten erfahren, mit dem wirkmächtigen Kulturgut Buch in Berührung zu kommen».

Das Datum des 23. April geht auf einen Brauch in Katalonien zurück: Dort werden seit vielen Jahren zum Namenstag des Schutzheiligen St. Georg Rosen und Bücher verschenkt. Aus einer regionalen Tradition ist mittlerweile ein internationales Ereignis geworden. Denn weltweit werden an diesem Tag zahlreiche Veranstaltungen rund um Bücher und das Lesen organisiert und alle wollen zum Lesen auffordern und fürs Buch sensibilisieren.

Auch die Bibliothek Laufenburg beteiligt sich. Sie hat am Samstag, 16. April, von 10 bis 14 Uhr geöffnet und lädt ein, in Neuheiten zu schmökern, an einer Bibliotheksführung (11 und13 Uhr) teilzunehmen, die neue Internet-Station auszuprobieren, in ein Hörbuch hinein zu hören, in der Lese-Ecke eine Zeitung oder Zeitschrift zu lesen, einen Kaffee zu trinken oder die Bibliothek als einen Ort der Begegnung zu erfahren.

«Die Schweiz liest» am 16. April

Öffnungszeiten während der Frühlingsferien vom 9. bis 25. April: Während dieser Zeit ist die Bibliothek nur an den beiden Donnerstagen, 14. und 21. April, von 17 bis 18.30 und am Samstag, 16. April, von 10 bis 14 Uhr geöffnet.

Da der 23. April dieses Jahr der Ostersamstag ist, finden in der Schweiz schon ab dem 16. April verschiedene Aktionen unter dem Motto «Die Schweiz liest» statt.

Öffnungszeiten in den Ferien


27

Bezirksanzeiger n 15 n 14. April 2011

fricktal

Spezieller Charakter bleibt erhalten

Parteien

FDP-Nationalratsliste steht

Projektwettbewerb Sanierung und Erweiterung Schulheim Effingen (mve) Die Stiftung Schul- und Erziehungsheim Effingen führte einen anonymen Projektwettbewerb im selektiven Verfahren durch. Mit dem Verfahren sollten Architekturbüros gefunden werden, welche befähigt sind, optimale Layouts und Konzepte gemäss den betrieblichen Anforderungen für das Schul- und Erziehungsheim bestmöglich umzusetzen. Derzeit bietet das Schulheim Effingen 48 Plätze für Knaben und männliche Jugendliche. Hinsichtlich heutiger Bedürfnisse wird das Heim den Ansprüchen aus organisatorischer und sicherheitstechnischer Sicht nicht mehr gerecht. Die Schulorganisation ist sehr aufwändig, hier fehlen Büroräumlichkeiten und Parkplätze. Für eine tiergerechtere Unterbringung der hauseigenen Pferde müssen ebenfalls bauliche Änderungen vorgenommen werden. Aufgrund des vom Bund und Kanton genehmigten Raumprogramms konnte der Stiftungsrat nun das lang ersehnte Umbauprojekt im Rahmen eines Architekturwettbewerbs in Angriff nehmen. Das bauliche Ensemble des Schulheims strahlt, obwohl eng ineinander gebaut, eine äussert wohnliche Stimmung aus. Diese bauliche Stärke der Institution soll nicht nur erhalten bleiben, sondern durch die baulichen Massnahmen noch verstärkt werden. Zu den Zielen des Projektswettbewerbs gehörten die Integration der Neubauten in die bestehende Anlage und in das heutige, dörfliche Ortsbild sowie die Schaffung eines anregenden und angenehmen Umfeldes für die Bewohner und Mitarbeiter. Im Vordergrund standen dabei auch Wirtschaftlichkeit, niedrige Erstellungkosten, kostengünstiger Betrieb und Unterhalt sowie ökologische Nach-

haltigkeit. Der spezielle Charakter des heutigen Schulheims sollte dabei erhalten bleiben. Eine weitere Vorgabe: Während der gesamten Bau- und Umbaumassnahmen muss der Betrieb des Schul- und Erziehungsheims vollumfänglich gewährleistet sein. Bei einer Vorprüfung durch die «Keller Partner Bauberater AG» wurden alle elf eingegangenen Arbeiten zur Beurteilung zugelassen. In mehreren Durchgängen wurden die Wettbewerbsbeiträge durch Jurymitlieder und Experten eingehend geprüft und besprochen. Trotz vieler interessanter Vorschläge und beachtenswerten Lösungsansätzen entschied sich das Preisgericht letztendlich für das Projekt «Lionel», der «stoosarchitekten» Brugg, welches sich durch räumlich-gestalterische Qualitäten auszeichne und der Stiftung zur Projektierung empfohlen wurde. Die Jury dankte allen Teilnehmenden für die intensive Beschäftigung mit dieser anspruchsvollen Aufgabe. Diese Auseinandersetzung mit den ortsbaulichen Strukturen und den betrieblichen Anforderungen führte zu interessanten und vielschichtigen Lösungsansätzen, die leztendlich zur Entscheidungsfindung beitrugen.

Die Gruppe beim Beobachten des Buntspechtes

Exkursion des Naturschutzverein Frick im Moos

Parteien

Asthaufen bieten zudem Unterschlupf und Nistmöglichkeiten für zahlreiche Kleintiere. Mit diesem Einsatz soll der kostbare Lebensraum für eine grosse Anzahl seltener Pflanzenarten (u.a. zahlreiche Orchideen-Arten) und eine reiche Insektenwelt erweitert werden. Ziel ist es, eine Verbindung zu einem weiteren, ähnlichen Standort zu schaffen. Dem Gelbringfalter wird der erweiterte Lebensraum wohl auch gefallen. Davon werden sich die Teilnehmer, und viele andere Interessierte, an der «Exkursion Gelbringfalter» vom 19. Juni in Densbüren überzeugen können Unser Bild (Foto: zVg): Freiwillige auf dem Weg zum Arbeitseinsatz für den Gelbringfalter. Weitere Infos auf www.jurapark-aargau.ch

werden. Er wollte sich aber der Exkursionsgruppe nicht zeigen. Der Schwarzspecht besetzt ein Revier von 100 bis 400 Hektaren Mischwald mit möglichst hohem Totholzanteil. Bei uns bevorzugt der Schwarzspecht als Höhlenbaum meistens eine bereits etwas geschwächte, mindestens 40 Zentimeter dicke Buche mit kahlem Stamm. Er zimmert in der Regel alle fünf bis sieben Jahre eine neue Höhle. Alte Schwarzspechthöhlen werden gerne von Hohltauben, Dohlen, Fledermäusen und anderen «Nachmietern» übernommen. Auf dem lehrreichen Rundgang konnte ein Teil der Gruppe einen Schwarzspecht längere Zeit beobachten. Gegen Ende der Exkursion machte Manfred Lüthy die Mitwanderer noch mit den Eigenheiten von Grau- und Grünspecht vertraut. Der Grauspecht sucht gerne morsche Bäume nach tierischer Nahrung ab. Im Winter kann er auch problemlos auf vegetarische Nahrung umstellen. Der Grünspecht sucht seine Nahrung (Ameisen) gerne am Boden, darum wird er auch Bodenspecht genannt.

(eing.) Die Nationalratsliste der FDP.Die Liberalen Aargau steht. Die Nomination erfolgt am 24. Mai. Freisinnige steigen mit breit abgestützter Wahlliste in die Nationalratswahlen. Die FDP Aargau ist erfreut darüber, dass sie mit 15 profilierten Kandidatinnen und Kandidaten aus dem ganzen Kanton in den Wahlkampf um die Aargauer Nationalratssitze steigen kann. Die Liste ist im Bezug auf Regionen, Alter, Geschlecht und Berufshintergrund gut durchmischt und zeichnet sich durch ihre Breite aus. Die Kandidierenden, angeführt von den bisherigen Bundesparlamentariern, Philipp Müller und Corina Eichenberger, bringen einen reichen politischen Erfahrungsschatz mit und steigen voller Motivation ins Rennen um die begehrten Parlamentsmandate. Die offizielle Nomination findet am Parteitag vom 24. Mai in Brugg statt. Folgende Personen wurden von ihren Bezirksparteien zuhanden der Kantonalpartei nominiert: Philipp Müller, 1952, Unternehmer, Reinach (bisher); Corina Eichenberger, 1957, lic. iur., Rechtsanwältin und Mediatorin, Kölliken (bisher); Thierry Burkart, 1975, Grossrat, Präsident FDP Aargau, lic. iur., Rechtsanwalt, Baden (neu); Ulrich Bürgi, 1957, Einwohnerrat, Dr. med., Facharzt FMH, Aarau (neu); Martin Hächler, 1954, Geschäftsführer, Zeihen (neu); Claudia Hauser, 1968, Betriebsökonomin, Döttingen (neu); Matthias Jauslin, 1962, Grossrat, Vizeammann, Unternehmer, Wohlen (neu); Johannes Jenny, 1960, Dr. sc. nat., Geschäftsführer Pro Natura Aargau, Baden (neu); Daniel Lüem, 1967, Grossrat, Gemeindeammann, Unternehmer, Hendschiken (neu); Manuel Mauch, 1979, lic. rer. pol., Projektkoordinator, Wallbach (neu); Titus Meier, 1981, Grossrat, Einwohnerrat, lic. phil., Brugg (neu); Maja Riniker-Baumann, 1978, Betriebsökonomin FH, Projektleiterin, Mitglied Schulpflege, Suhr (neu); Barbara UrechEckert, 1972, Unternehmerin, Vizepräsidentin Schulpflege, Aarau (neu); Maja Wanner, 1954, Grossrätin, Präsidentin FDP Frauen Aargau, Lehrerin, Familienfrau, Würenlos (neu); Reto Wettstein, 1979, Einwohnerrat, Dipl. Wirtschaftsinformatiker, Dipl. Handelslehrer, Unternehmer, Brugg (neu).

Der Grünspecht hat in den letzten Jahren sicher von den milden Wintern profitiert und konnte seine Bestände halten. Die Teilnehmenden dankten dem Exkursionsleiter mit grossem Applaus und kehrten um viele Erfahrungen und Eindrücke reicher zum Ausgangspunkt beim Manfred Lüthy erklärt Nachmieter in alten Forstmagazin Ritzleten zurück. Mehr Infos auf www.nv-frick.ch Schwarzpechthöhlen

_________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________

SVP sagt Ja zur Umfahrung Mellingen

Eine Gruppe Freiwilliger half am Samstag auf der «Chäbertsegg» in Densbüren, den Lebensraum für viele gefährdete Tiere und Pflanzen aufzuwerten. Im Mittelpunkt der Aktion stand das Jurapark-Projekt für die Förderung der Gelbringfalter. Unter der Leitung von Manfred Lüthy (Jurapark) und dem Densbürer Förster, Hans Peter Nussbaum, erhielten die Teilnehmer einen interessanten Einblick in die Zusammenhänge, welche dieses wertvolle Gebiet prägen. Im Vorfeld hatte der Forstdienst den dichten Wald, welcher an eine lichte Föhrenwaldfläche grenzt, massiv ausgelichtet. Nun befreite die Einsatzgruppe die entstandene freie Fläche vom Astmaterial, um der für den seltenen Gelbringfalter geeigneten Krautschicht Platz zu machen. Die dadurch entstandenen

Foto: zVg

Auf der Spur von Schwarzspecht und Co.

(eing.) Über 30 Personen starteten bei wunderbarem Frühlingswetter zur Exkursion ins Moos. Manfred Lüthy verstand es ausgezeichnet, den interessierten Teilnehmenden das Thema «Spechte» näher zu bringen. Zurzeit läuft das internationale Jahr des Waldes und der Schwarzspecht ist Vogel Die Preisträger: des Jahres 2011 – damit war die The1. Preis: Projekt «Lionel» (35 000 Fran- menwahl der Exkursion natürlich ken), stoosarchitekten, Brugg; 2. Preis: schnell erklärt. Projekt «Harte Schale, weicher Kern» (28 000 Franken), Rychner Zeltner Ar- Bereits früh im Jahr stecken Spechte mit chitekten AG, Thun; 3. Preis: Projekt dem bekannten Trommeln ihr Revier ab «Freds Freunde» (22 000 Franken), ADP und machen sich rufend auf PartnersuArchitekten , Zürich; 4. Preis: Projekt «le che. Um Spechte bei diesem Treiben zu petit nicolas» (15 000 Franken); dsar.ar- beobachten, ist der Frühlingswald anchitekten, Basel; 5. Preis: «Der Fänger fangs April hervorragend geeignet, weil im Roggen» (10 000 Franken), Eins zu das Laub erst am Spriessen ist und noch eine freie Sicht gewährleistet ist. Nach Eins Architekten Aarau. www.schulheim-effingen.ch der kurzen Wanderung ins Moos konnten die Teilnehmenden beim ersten Halt zum Erstaunen des Exkursionsleiters die zehn Spechtarten der Schweiz lückenlos aufzählen. Manfred Lüthy erklärte zuerst das Verhalten des Buntspechtes, welcher sich gleichzeitig in einer Baumkrone sehr schön präsentierte. Als interessante Details der meisten Vertreter der Spechtfamilie sind sicher folgende Punkte zu erwähnen: Meisselschnabel, lange, klebrige Zunge zur Nahrungssuche in borkigen Baumrinden, ein Gehirn, das gegen die Erschütterungen beim Klopfen geschützt ist, der Stützschwanz aus extra starken Federn, sowie die speziell für das Leben an Baumstämmen ausgebildeten Zehen. Auf dem Weg im Revier Seckenberg hörte man kurz den Kleinspecht rufen. Auch der Mittelspecht kann dort als Liebhaber von grossen Eichen auch beobachtet

Jurapark-Einsatz für den Gelbringfalter

_____________________________________

Bezirkspartei Laufenburg mit Parolenfassung und Fragestunde an die Nationalratskandidaten (eing.) Knapp fünfzig anwesende SVPParteimitglieder konnten die GV wie traktandiert abhandeln. Neu in den Bezirksvorstand aufgenommen wird Roger Märkle aus Gipf-Oberfrick, welcher die mit Applaus verabschiedete Martina Oeschger aus Gansingen ersetzt. Neu wurde, aufgrund seines über dreissig Jahren erbrachten Einsatzes für die SVP in Bezirk und Kanton, Alois Kuoni aus Oberhof zum Ehrenmitglied ernannt. Er ist schon seit 1969 für unsere Partei in verschiedenen Ämtern tätig. Das Publikum verdankte diesen Einsatz mit grossem Applaus und brachte dadurch auch seine Anerkennung dieser Leistungen zum Ausdruck. Grossrat und Gemeindeammann Roger Fricker hielt ein kurzes Referat zur kantonalen Abstimmung über die Umfahrung Mellingen. Der Grosse Rat sowie die Gemeindeversammlung Mellingen empfehlen diese zur Annahme. Der Referent führte an, dass die Altstadt vom Durchgangsverkehr befreit würde, was sowohl Gewerbe und Industrie nützt,

weil die Stausituation entschärft werden kann. Dies führe zudem zu einer merklichen Steigerung der Wohnqualität und zu einem sichereren Schulweg für die Kinder. Die anwesenden Parteimitglieder fassten daraufhin die Ja-Parole. In der anschliessenden Vorstellung der beiden Nationalratskandidaten aus dem oberen Fricktal ging es ausschliesslich um Bundesthemen. Grossrat und Gemeindeammann Roger Fricker wünscht sich die Wahl nach Bern vor allem aufgrund der Schnittstelle zwischen Bund und Gemeinden. Denn nicht nur eine neue oder geänderte kantonale Gesetzgebung habe einen Einfluss auf die kleins-te Zelle der direkten Demokratie, sondern eben auch Gesetze des Bundes. Er führte als Beispiel die zentralisierten Zivilstandsämter an. Der zweite Kandidat, Ständerat Maximilian Reimann aus Gipf-Oberfrick, ist topmotiviert, mit seiner Kandidatur für die grosse Kammer die wachsende Generation der Se-

niorinnen und Senioren zu vertreten. Er kenne diese Anliegen besser als zum Beispiel ein Dreissigjähriger. Sein Kurzreferat ging mehrheitlich um die Initiative aus den beiden Basel, welche fordert, diese Kantone zu Vollkantonen mit einer doppelten Vertretung im Ständerat zu machen. Dies ergäbe eine stärke Stimme der Nordwestschweiz in Bern. Nach rund zwei Stunden ging die abwechslungsreiche Veranstaltung mit einer lebhaften Fragerunde an die Kandidierenden zu Ende. Unser Bild (Foto: zVg): Die SVP-Nationalratskandidaten, Grossrat und Gemeindeammann Roger Fricker (links), und Ständerat Maximilian Reimann.


fricktal • sport

28

Theaterprojekt «Die Physiker» Gansingen: 4. Sekundarklasse zeigte anspruchsvolles Stück von Dürrenmatt (as) Die vierte Sekundarklasse von Lehrerin Tanja Suter hat ihr Theaterprojekt, «Die Physiker» von Friedrich Dürrenmatt, auf der Bühne der Turnhalle von Gansingen verwirklicht. Es ist ein anspruchsvolles Stück, auch ein anspruchsvoller Stoff. Ein Stück, das Friedrich Dürrenmatt zu Beginn der Sechzigerjahre des letzten Jahrhunderts der Charakter-Darstellerin Therese Giehse in der weiblichen Hauptrolle auf den Leib schrieb. Ein Stück auch, über das die grosse Maria Becker, anlässlich der Feier zu ihrem neunzigsten Geburtstag im Schauspielhaus Zürich, ausrief: «Einmal noch möchte ich auf der Pfauenbühne die Mathilde von Zahnd spielen!» Dass sich die Schüler und Schülerinnen von diesem Bühnenklassiker begeistern liessen, ist erfreulich, und dass die Klassenlehrerin es wagte, diesen anspruchsvollen Stoff auf die Bühne zu bringen, verdient grosses Lob. Dürrenmatt nannte seine «Physiker» eine Komödie. Vordergründig ist sie es gewiss, aber wie bei den meisten seiner Stücke verbirgt sich hinter dem grotesken Geschehen Ungeheuerliches. Kurz zum Inhalt In einer privaten Irrenanstalt leben drei verrückt gewordene Physiker. Einer hält sich für Newton, einer für Einstein und der dritte heisst schlicht Möbius. Als sie ihre Wärterinnen ermordet haben, stellt sich heraus, dass sie alle drei Simulanten sind und ihre Wärterinnen umge-

Hinweis

Die Irrenärztin (Karin Weber) erklärt dem Inspektor (Pascal Erdin), Gesunde würden schliesslich bedeutend öfter morden als Kranke Foto: A. Schläpfer

bracht haben, weil sie sich durchschaut fühlten. Möbius spielt den Irren, weil seine wissenschaftlichen Entdeckungen so ungeheuerlich sind, dass sie das Ende der Menschheit bedeuten könnten. Die beiden anderen sind Geheimagenten aus Ost und West, die ihm seine Formeln abjagen wollen. Am Ende beschliessen alle drei, lieber freiwillig im Irrenhaus zu bleiben, als dass sie die Welt in ein Irrenhaus verwandeln. Leider hat aber die Irrenärztin, Fräulein Mathilde von Zahnd, selber verrückt geworden, ihr Geheimnis entdeckt und wird aus den Aufzeichnungen von Möbius skrupellos Gewinn schlagen. Damit bewahrheitet sich Dürrenmatts Behauptung: «Was einmal ge-

________________________________________________________________________________________________________

dacht wurde, kann nicht mehr zurückgenommen werden.» Als Dürrenmatt sein Theaterstück schrieb, war die weltpolitische Lage geprägt vom Kalten Krieg zwischen den Grossmächten USA und Sowjetunion. Die Bedrohung durch einen Atomkrieg wurde 1961 verschärft durch den Bau der Berliner Mauer. Diese geschichtlichen Fakten ergaben, verbunden mit den Bedrohungen der neuesten Zeit, viel Diskussionsstoff im Deutschunterricht von Tanja Suters Sekundarklasse. Mit der gelungenen Aufführung haben sich die Schüler einen Kostenanteil an ihre Abschlussreise ins Tessin wohlverdient.

Leserbrief

Bezirksanzeiger n 15 n 14. April 2011

Fussball

________________________________________________________________________________________________________

Geglückter Rückrundenstart Veteranen FC Eiken/Stein (eing.) Im ersten Rückrundenspiel mussten die Veteranen des FC Eiken/Stein ins Baselbiet zum heimstarken SV Sissach reisen. Erfreulicherweise wurde dieses Spiel auf Naturasen auf dem Sportplatz Tannenbrunn ausgetragen. Trainer Kurt Hunziker konnte mit einem vollzähligen Kader in dieses Spiel gehen. Von Anfang an bestimmten überraschenderweise die Fricktaler dieses Spiel. Doch nach einem Lapsus in der Hintermannschaft, führten die Platzherren entgegen des Spielverlaufes mit 1:0. Die Reaktion blieb nicht aus. Denn jetzt erhöhte der FC Eiken/Stein das Tempo. Doch man blieb mehrmals an der sehr starken Defensive des Gastgebers hängen. Nach einem Traumpass von Daniel Senn in die Tiefe, erzielte Stefan Grunder eiskalt den längst fälligen 1:1-Ausgleichstreffer. Mit diesem Remis ging man in die Teepause. Das Ziel der Fricktaler war jetzt nach der ersten Halbzeit klar. Man wollte dieses Spiel unbedingt gewinnen. So traten die Fricktaler denn auch in der zweiten Halbzeit auf. Zudem spornte Spielmacher Rolf Acklin seine Spielkollegen mehrmals an. Mit schönen Spielkombinationen versuchte man, die Gastgeberabwehr zu knacken. Nach einem technischen Meisterstück von Peter Vogel, konnte Beat Schöni den längst verdiente 1:2-Führungstreffer erzielen. Jetzt warfen die Gastgeber alles nach vorne. Doch die Abwehr mit van Heel, Hübner, Likovic, Misteli und dem überragenden Ackermann liess nichts mehr anbrennen. Im Gegenteil, die

Fricktaler konnten mit mehreren Kontern dieses Spiel frühzeitig entscheiden. Doch Sie scheiterten mehrmals am guten Torwart des SV Sissach. Als der sehr gute Schiedsrichter an diesem herrlichen Fussballabend im Baselbiet abpfiff, durften sich die Fricktaler über einen sehr gelungen Rückrundenstart freuen. Bereits morgen Freitag, 15. April, erwartet man die Alterskollegen des FC Pratteln auf dem heimischen Sportplatz Netzi in Eiken, die überraschend den Tabellenführer Gelterkinden geschlagen haben. Spielbeginn ist wie gewohnt um 19.30 Uhr. Saisonhöhepunkte Der absolute Saisonhöhepunkt steht den Veteranen am Mittwoch, 20. April, bevor. Dank eindrücklichen Leistungen im Herbst 2010 haben sich die Veteranen des FC Eiken/Stein für den Viertelfinal im Veteranencup qualifiziert. Mit dem 3:2-Sieg gegen VFR Kleinhüningen aus der Promotion sowie dem 4:1Sieg gegen ASC Sparta-Helvetik Basel aus der Regionalklasse hat man in Eiken gute Erinnerungen. Im Viertelfinal steht man dem grossen Favoriten, FC Therwil, aus der Meisterklasse gegenüber. Sicherlich ein übermächtiger Gegner aus der höchsten Veteranenklasse. Dass man im Fricktal auch für eine Überraschung sorgen kann, zeigte der Cupsieg im 2009 gegen den FC Jugos Basel aus der Meisterklasse. Die Veteranen des FC Eiken/Stein mit ihrem Trainer, Kurt Hunziker, werden sicherlich alles unternehmen, um dem Favoriten alles abzuverlangen. Spielbeginn ist um 19.30 Uhr auf dem Sportplatz Netzi in Eiken. Unser Bild (Foto: zVg): Die VeteranenMannschaft FC Eiken/Stein.

_______________________________

Missverstandene Masseneinwanderung

Chriesibluescht und Trockenmauern Ausflugstipps im Jurapark Aargau (kj) Die frühlingshafte Wärmewelle hat die Obstbäume im Fricktal schlagartig in ein reiches Blütenkleid gehüllt. Nach einer ersten geführten Wanderung auf dem Chriesiwäg in Gipf-Oberfrick findet am kommenden Sonntag, 17. April, eine weitere Führung mit Regine Leutwyler statt. Sie berichtet unterwegs über die Geschichte des Hochstammobstbaus, die Verarbeitung der Früchte und den ökologischen Wert der Obstgärten. Die Exkursion endet beim Grillplatz oberhalb des Dorfes, wo der Rundgang mit einem gemeinsamen Picknick oder einem Grillfeuer abgerundet werden kann (Esswaren selber mitbringen, Holz ist vorhanden). Die Exkursion ist kostenlos und findet bei jedem Wetter statt. Geführte Chriesibluescht-Wanderung: Sonntag, 17. April, 10 bis zirka 12.30 Uhr (reine Wanderzeit: 2 Stunden); Treffpunkt bei der Landi Gipf-Oberfrick; Info: www.jurapark-aargau.ch; Anmeldung: nicht erforderlich. Schloss Kasteln/Schenkenbergertal Charakteristische Trockenmauern terrassieren die steilen Rebberge des Schenkenbergertals. Sie sind eine wertvolle Bereicherung des Landschaftsbildes und ein schützenswertes Kulturgut. Pro Natura und der Jurapark Aargau setzen sich gemeinsam für den Erhalt und die Restauration der Trockenmauern im Schenkenbergertal ein. Am Samstag, 30. April, stellen der Landschaftsführer

Gegen arbeitende Ausländer, welche ihren Lebensunterhalt und die Wohnung selbst verdienen, ohne Drogen leben, sich an unsere Gesetze halten und danach leben, hat kein Schweizer etwas einzuwenden. Es gibt aber die Kategorie Schmarotzer, welche sich nicht an unsere Gesetze halten. Sie lassen sich von unserem Staat den Unterhalt finanzieren und sich in Spitälern auch von Schweizer Personal gesund pflegen, ohne jemals Krankenkassenprämien bezahlt zu haben. Genau von diesen Typen werden Einbrüche, Drogenhandel, Raser-Rennen und so weiter veranstaltet. Auch Bahnhöfe und Städte sowie Aussenquartiere werden für uns Schweizer unsicher gemacht. Wir müssen nachts vor Messerstechern und Schlägern Angst haben. Gerade Frauen haben nachts Angst, alleine unterwegs zu sein. Solche Typen gehören sofort ausgeschafft, mit samt ihren Befürwortern und Anhängern. Ich frage mich, warum wir noch Richter brauchen, wenn sie die AusschaffungsInitiative (Kriminelle sofort ausschaffen), welche vom Volk mit grosser Mehrheit angenommen wurde, nicht anwenden, aber dafür Autofahrer, welche zwei/drei Kilometer zu schnell unterwegs sind, bestrafen können.

Jürg Meier und Bruno Stadler vom Rebbaubetrieb Hof Kasteln diese einzigartigen Bauwerke näher vor und zeigen, welchen Wert die Trockenmauern für Flora und Fauna haben. Als Abschluss erwartet die Teilnehmer ein Gaumenschmaus mit Bio-Produkten vom Hof Kasteln. Exkursion Trockenmauern im Schenkenbergertal: Samstag, 30. April, 14 bis zirka 17 Uhr; Treffpunkt bei der Bushaltestelle Kasteln (Gemeinde Oberflachs); Leitung: Jürg Meier, Bruno Stadler; Kosten: Erwachsene 30 Franken (Führung inkl. Apéro), Kinder 5 Franken; Anmeldung bis 28. April an Jürg Meier (Tel. 056 441 84 13 oder per E-Mail an die Adresse meier-laemmlin@bluewin.ch). Peter Reimann, Wölflinswil

Schwimmen

___________________________________________________________________________________________

«Medaillenhagel» für SC Fricktal

(eing.) Beim vierten Jahrgangswettkampf in Allschwil hagelte es nur so von Medaillen für den SC Fricktal. Es nahmen insgesamt 21 Vereine aus der ganzen Schweiz teil. Mit 271 Schwimmern die 1327 Starts generierten, war dieser Wettkampf ein guter Test für die Schwimmer aus dem Fricktal. 40 FTALer schwammen und starteten insgesamt 226 Mal. Die Mannschaft bestritt 16 Staffeln vom Jahrgang 2001 bis 1996. Der SC FTAL war stolz, in allen Kategorien Staffeln stellen zu können und sich erst noch jeweils unter den ersten drei platzieren zu können. Durch die riesige Medaillenschwemme ist es schwierig, alle Medaillengewinner aufzuzählen. Mit 38 Gold-, 29 Silber- und 24 Bronzemedaillen kamen 91 Medaillen zusammen, die den SC FTAL auf den _______________________________________________________________________________________ ersten Platz der Mannschaftswertung gien (Haustechnik) erhöht hat, kommt in brachte. Die Leistungsstärke des SC den Genuss eines pauschalen Beitrags FTAL wird durch den zweitplatzierten von 1500 Franken bei Einfamilienhäusern und 2000 Franken bei Mehrfamilienhäusern. Voraussetzung ist, dass die Massnahmen gestützt auf die EmpfehGemeinde Gipf-Oberfrick: 15 000 lungen im anerkannten GebäudeenerFranken im Budget 2011 gieausweis der Kantone (GEAK) ausge(gk) Im Budget 2011 der Gemeinde Gipfführt worden sind. Oberfrick sind 20 000 Franken für FörBeitragsgesuche sind der Gemeindederbeiträge im Energie- und Umweltbekanzlei bis spätestens am 30. Oktober reich eingestellt. Von diesem Betrag 2011 einzureichen. Gesuchformulare werden 15 000 für Beiträge für Mass- und das dazugehörige Merkblatt mit nahmen an Gebäuden eingesetzt. Bei- weiteren Angaben können auf der Getragsberechtigt sind alle in Gipf-Ober- meindekanzlei bezogen werden oder frick befindlichen Liegenschaften bzw. sind auf der Homepage www.gipf-oberderen Eigentümer. frick.ch (Onlineschalter) abrufbar. Wer in den Jahren 2009 bis 2011 seine Bei Fragen erteilt die GemeindeverwalGebäudehülle energetisch verbessert tung, Tel. 062 865 80 51, gerne Ausoder den Anteil an erneuerbaren Ener- kunft.

Kurzmeldung

Förderbeiträge für energetische Massnahmen an Gebäuden

Verein, SV Basel, mit 56 Medaillen noch unterstrichen. Die grössten Medaillensammler waren Pascal Hedinger und Vanessa Rebmann mit jeweils sieben Goldmedaillen, Ramon Meier mit vier Goldmedaillen und Annick Willemsen mit fünf Goldmedaillen. Von den 40 gestarteten Schwimmern gewannen 25 mindestens eine Medaille. Da die Leistungsschwimmer im Aufbautraining für den dritten Saisonzyklus sind, gab es nicht so viele Bestzeiten. Die jüngeren Schwimmer dagegen schlugen in Sachen Bestzeiten voll zu. 134 Bestzeiten und ein Staffelclubrekord über 4x50-Meter-Freistil waren das Resultat davon. Der FTAL stellte auch die jüngsten Schwimmer mit Jahrgang 2003 an diesem Wettkampf auf. Diese schwammen schon beachtliche Zeiten und können stolz auf sich sein. Nach dem letzten Wettkampf auf der kurzen Bahn geht es nun ins Trainingslager, um die Langbahnsaison vorzubereiten. Weitere Infos auf www.scfricktal.ch


29

Bezirksanzeiger n 15 n 14. April 2011

Handball

_____________________________________________________________________________________________________

Fussball

______________________________________

sport Handball

_____________________________________________________________________________________________________

4. Liga Laufenburg-Kaisten – Sissach 4:1

Verdienter Sieg für den FCLK

1. Liga TV Möhlin – HSG Leimental 19:30

Niederlage für den TV Möhlin zum Schluss (lc) In der letzten Partie der Hauptrunde verlieren die Erstliga-Handballer des TV Möhlin gegen die HSG Leimental mit 19:30 (10:16). Den bereits für die Aufstiegsrunde qualifizierten Möhlinern fehlte in dem ruppig geführten Spiel die letzte Konsequenz im Abschluss, wodurch sie bereits früh deutlich in Rückstand gerieten. Mit dem Heimsieg gegen den TV Solothurn hatte sich der TV Möhlin bereits im vorletzten Spiel für die Aufstiegsrunde zur Nationalliga B qualifiziert. Um den verbleibenden Platz zur Aufstiegsrunde kämpften am Sonntag der zweitplatzierte TV Pratteln und die drittplatzierte HSG Leimental im Fernduell. Während Pratteln zuhause gegen den CH Fribourg spielte, traf die HSG Leimental im «Steinli» auf den Leader aus Möhlin. Um sich doch noch für die Aufstiegsrunde zu qualifizieren, mussten die Leimentaler das Spiel in Möhlin unbedingt gewinnen und auf einen Patzer von Pratteln hoffen. Der Siegeswille war den Leimentalern dann auch von Beginn weg deutlich anzumerken. Entsprechend ruppig gestaltete sich das Spiel sogleich. Nach den ausgeglichenen Startminuten powerten die Leimentaler dann richtig los. Innerhalb von zehn Minuten erzielten die Leimentaler sieben Treffer, während Möhlin den Ball gerade einmal im gegnerischen Tor unterbrachte. Danach erholte sich der TV Möhlin kurzzeitig und konnte den Vorsprung der Leimentaler halbieren. Dies sollte aber das einzige Aufbäumen des Gastgebers gewesen sein. Bis zur Pause setzten sich die Leimentaler wieder bis auf sechs Tore Vorsprung ab. In der zweiten Halbzeit kam es noch dicker für die Möhliner. In den gesamten ersten zehn Minuten der zweiten Hälfte wollte den Möhlinern kein einziger Treffer gelingen, während die Leimentaler

Leichtathletik

ihren Vorsprung munter auf über zehn Tore vergrösserten. Im Zuge der groben Gangart gab es dann auch grössere Tumulte, welche die Schiedsrichter erfolglos zu schlichten versuchten. Den Möhlinern war anzumerken, dass sie in Anbetracht der definitiven Qualifikation nicht mit voller Konsequenz in den Abschluss gingen und daneben aber auch zu viele potenzielle Chancen vergaben. Dadurch pendelte sich der Vorsprung von zehn Toren allmählich ein und veränderte sich auch bis zum Ende des Spiels nicht mehr signifikant. Da allerdings auch der TV Pratteln seine Partie gegen das Schlusslicht CH Fribourg mit beeindruckenden 55:20 Toren gewinnen konnte, bleibt der starken HSG Leimental trotz des Sieges in Möhlin die Aufstiegsrunde verwehrt. Für Möhlin bedeutet die Niederlage das Abrutschen auf den zweiten Tabellenplatz und damit nur zwei statt drei Heimspiele in den fünf Aufstiegsrundenmatches. Auszeichnen in den Möhliner Reihen konnte sich an diesem Sonntag einzig Premtim Zeqaj, welcher sich mit sechs Treffern die Krone des Torschützenkönigs der Gruppe sicherte. Ernst wird es für den TV Möhlin wieder nach einem zweiwöchigen Unterbruch am 30. April mit dem Start der Aufstiegsrunde. In fünf Spielen messen sich die Möhliner mit den Erst- und Zweitplatzierten der drei Gruppen der ersten Handballliga. Im ersten Spiel im Kampf um die beiden Aufstiegsplätze in die Nationalliga B trifft der TV Möhlin zuhause auf die HSG Siggenthal/Vom Stein Baden, welche ihre Gruppe hinter Zofingen auf dem zweiten Platz abschliessen konnte. Neben dem TV Pratteln werden die Möhliner ausserdem gegen den starken HC Horgen und die Albis Foxes antreten. Die Handballsaison 2010/2011 geht für die Möhliner also in die Verlängerung. Hochklassiger Handball darf erwartet werden. Unser Bild: Premtim Zeqaj, der sich mit sechs Treffern die Krone des Torschützenkönigs der Gruppe sicherte.

______________________________________________________________________________________

(cht) Nachdem letzte Woche der FC Birsfelden auswärts mit 1:3 besiegt werden konnte, traf der FCLK an diesem Wochenende auf dem heimischen «Blauen» auf den SV Sissach. Nach harzigem Start konnte dieser hartnäckige Gegner souverän besiegt werden. Ähnlich wie in den letzten Spielen verpasste der FCLK den Start ins Spiel komplett. Bereits nach acht Minuten konnten die Sissacher in Führung gehen und hatten in den nächsten Minuten erneut eine grosse Möglichkeit, das zweite Tor zu erzielen. Der FCLK fand nicht ins Spiel und konnte sich erst im Laufe der ersten Halbzeit steigern und ein Pressing aufbauen. Der SV Sissach konnte sich kaum mehr aus der eigenen Hälfte befreien. Chancen konnte sich der FCLK aber nur wenige erspielen. Mit dem Rückstand ging es in die Pause. Die Ansprache von R. Moser zur Halbzeit schien Wirkung zu zeigen. Bereits kurz nach Wiederanpfiff konnte Y. Näf den gegnerischen Torhüter mit einem Distanzschuss überraschen und den verdienten Ausgleich erzielen. Dieses Tor wirkte wie eine Befreiung. Der FCLK machte weiter Druck und spielte die Sissacher Mannschaft an die Wand. Dieser anhaltende Druck zahlte sich nur kurze Zeit nach dem Ausgleichstreffer wieder aus. Erneut war es Y. Näf, der zum Führungstreffer einschieben konnte. Der SV Sissach war nun gezwungen, die Offensive zu verstärken. Dies gab dem FC Laufenburg-Kaisten Platz für gefährliche Konter. Zwei dieser Konter konnte jeweils G. Iudici verwerten und so auch den, in dieser Höhe verdienten, Sieg ins Trockene bringen. Vorschau auf das nächste Spiel Am kommenden Wochenende trifft der FC Laufenburg-Kaisten auf den FC Gelterkinden. Die Baselbieter dominierten die Hinrunde, zeigten aber bis jetzt in der Rückrunde einige Schwächen. Anpfiff ist am Samstag um 18.30 Uhr auf dem Sportplatz Wolfstiege in Gelterkinden. Der FCLK freut sich auf zahlreiche Unterstützung aus dem Fricktal.

(eing.) Leider konnte der FC Stein seine Partie gegen den Tabellenletzten, Birsfelden, am letzten Samstag nicht austragen. Da Birsfelden nicht genug Spieler zur Verfügung hatte, sagten sie das Match am Spieltag ab. Damit kommt der FC Stein zu drei weiteren Punkten und verbleibt nach Verlustpunkten an der Tabellenspitze. Diese gilt es nun am nächsten Sonntag, 17. April, in Sissach zu verteidigen. Spielbeginn ist bereits um 11 Uhr. Erfreuliches gibt es vom Seniorenteam Stein-Eiken zu berichten. Im Heimspiel gegen den SV Muttenz gewannen sie mit 4:0 Toren und verbleiben mit nur einem Punkt Rückstand auf Leader Pratteln in der Verfolgerposition.

Annahmeschluss für die Ausgabe vom 28. April

beim Freiburg Marathon 2011 (eing.) Bei sommerlichen Temperaturen fand der 8. Freiburg Marathon statt. Mit dabei war auch Sandra Kym aus Schupfart, Siegerin des Freiburg Marathon 2006. Sie machte auch dieses Jahr wieder ein souveränes Rennen und lief hinter der Siegerin, Judith Iseler, einer erfolgreichen Triathletin, in 3:11:39 als Zweite ins Ziel. Von Anfang an lag sie zunächst an dritter

4. Primarklasse und 1. Sekundarklasse in Oberwil (dl) Gleich zwei Schulklassen aus Magden nahmen am Wochenende an der Schul-Handballmeisterschaft 2011 in Oberwil teil. Die Primarklasse 4b und die 1. Klasse der Sekundarschule hatten sich für das Turnier des Schweizer Handballverbandes angemeldet. Der 4. Primarklasse waren Münchenstein und Therwil als Gegner zugeteilt worden. Gegen diese Klassen spielte Magden gleich zweimal. Der Turnierstart verlief ganz nach Wunsch, denn die Klasse konnte beide Spiele gewinnen. Aber die Mannschaft hatte sich die Siege schwer erkämpfen müssen und gewann jeweils nur knapp. In den beiden nächsten Spielen hatten die Gegner das Spiel-

Die Spieler der 1. Sekundarklasse gewannen alle Spiele sehr souverän. Gegen die Klassen aus Riehen und Münchenstein 1 und 2 kamen sie nie ernsthaft in Bedrängnis und zeigten eine tolle Mannschaftsleistung mit vielen Toren. Für ihren Kampfgeist wurden die 1. Sekundarklasse mit einer Goldmedaille und die 4. Primarklasse mit einer Silbermedaille belohnt. Zudem darf die 1. Sekundarklasse, als Regionalmeister Nordwestschweiz, am 5. Juni an der Schweizermeisterschaft im Schulhandball in Zofingen antreten, um gegen die besten Schulklassen der Schweiz zu spielen.

Schwimmen

Die Organisatoren würden sich freuen, in den nächsten Jahren mehr Schulklassen aus der Region am Schulhandballturnier begrüssen zu dürfen.

___________________________________________________________________________________________

Partie des FC Stein gegen Birsfelden ist ausgefallen

Aufgrund der Osterfeiertage ändert sich der

Stelle, konnte bei 32 Kilometern die Zweite überholen und diesen Platz bis ins Ziel verteidigen. «An die Führende heranzukommen, hatte ich keine Chance. Die habe ich gar nicht mehr gesehen», so Sandra Kym, die bereits zum fünften Mal in Freiburg startete. «Die Stimmung, die vielen Zuschauer, man wird angefeuert, es macht einfach Spass, hier zu laufen». Ganz herzliche Gratulation an Sandra Kym zu diesem hervorragenden Ergebnis! Bild: Siegerpodest, Sandra Kym ganz links (Foto: zVg).

glück auf ihrer Seite und die 4. Klasse musste sich, trotz grossem Einsatz, geschlagen geben.

4. Liga

Wichtige Verlagsmitteilung

Zweiter Platz für Sandra Kym

Magdener an SchulHandballmeisterschaft

wie folgt: VEREINSNACHRICHTEN sowie Beiträge für die Rubriken Hinweise, Fricktal, Sport, Leserbriefe: Donnerstag, 21. April, 14 Uhr AMTLICHE Mitteilungen: Dienstag, 26. April, 11 Uhr Inserate: Dienstag, 26. April, 12 Uhr Wir danken für das Verständnis Verlag und Redaktion

SC Fricktal an der Kidsliga 2011 (eing.) An der dritten Runde der Kidsliga in Bottmingen nahm der Schwimmclub Fricktal mit 21 Kindern im Alter von neun bis elf Jahren teil. Trotz grosser Hitze und einer reichlichen Portion Nervosität konnten viele gute Leistungen erzielt werden. Die jungen Athleten hatten ein gefülltes Programm verschiedener Disziplinen zu absolvieren. Dabei schwammen die Acht- bis Neunjährigen 50-Meter-Rücken, 25-Meter-Crawl und 50Meter-Brust, die Zehn- bis Elfjährigen 200-Meter-Freistiel, 25-Meter-Rücken und 100-Meter-Lagen. Mit insgesamt drei hart erkämpften Medaillen ging der Schwimmclub Fricktal als Drittbester von sieben nach Hause. Ramon Meier konnte sich in 200-MeterFreistil sowie in 25-Meter-Rücken je eine Goldmedaille ergattern und David Willemsen durfte sich über den zweiten Platz in 25-Meter-Rücken freuen. Die 112 Schwimmer, die 335 Starts generierten, waren schon recht gut auf einen Wettkampf vorbereitet. Mit der dritten Runde der Kidsliga 2011

ist die diesjährige Vorrunde der Kidsliga beendet. Nun werden die fünf besten Resultate pro Alterskategorie und Verein zusammengezählt und an den Regionalverband geschickt. Aufgrund des Punktetotales werden die acht besten Teams der Region Zentralschweiz West zum Kidsliga-Finale in Basel aufgeboten. Der Schwimmclub Fricktal war in den letzten sieben Jahren immer mit mindestens drei Teams am Finale vertreten. Die Kidsliga ist ein Förderprogramm für junge Schwimmer im Alter von 8 bis 11 Jahren des Schweizerischen Schwimmverbandes. Im SC FTAL ist die Kidsliga das Anschlussprogramm an die Vorbereitungstests der Schwimmschule Frick. Alle Kinder, die von der Schwimmschule mit dem Können des Tests Wal in den SC Fricktal kommen, durchlaufen die vierjährige Kidsliga. Dieses Programm bereitet die Kinder speziell für die Inhalte der Jugendwettkämpfe vor, mit denen sie spätestens mit 12 Jahren teilnehmen können. Unser Bild (Foto: zVg): Der Schwimmclub Fricktal nahm erfolgreich an der Kidsliga in Bottmingen teil. Weitere Infos auf www.scfricktal.ch

Sport aus dem Fricktal? Täglich aktuell auf www.fricktal.info


30

sport Hinweis

________________________________________________________________________________________________________

Rollhockey

_____________________________

Bezirksanzeiger n 15 n 14. April 2011

Korbball

_______________________________________________________________________________________________________

RHC Gipf-Oberfrick

Erfolgreiche Wieder ein Vorbereitung Unentschieden für zur Sommermeisterschaft der die erste Mannschaft «Meitliriege» des DTV Möhlin

«Concours Complet» in Eiken

dem Aufbau des Parcours begonnen. Arbeit ist genug vorhanden, denn die ausgesuchten Hindernisse müssen aufgebaut und am vorgesehenen Ort platziert werden. Damit die Teilnehmer und Zuschauer sich auch optisch über den Parcours erfreuen können, gehört zu den schweisstreibenden Aufbauarbeiten selbstverständlich auch deren Gestaltung. Dabei ist viel Feingefühl, Geduld und Kreativität gefragt. Trotz sommerlichen Temperaturen kommt das Team mit den Arbeiten gut voran, man kann sich also auf einen spannenden und anschaulichen Hindernisparcours freuen. Der Fricktalische Reiterclub ist bereit für den Anlass und freut sich auf zahlreiche Teilnehmer und Besucher.

Aufbauarbeiten für den 16./17. April sind in vollem Gange (eing.) Eine gute Woche vor dem «Concours Complet» im Haufgarten Eiken, welcher am 16./17. April stattfinden wird, sind die Vorbereitungen in vollem Gange. Um den teilnehmenden Reitern einen guten und anspruchsvollen Parcours bieten zu können, sind Viktor Hürzeler, Verantwortlicher für den Hindernisbau, und Thomas Deiss, Verantwortlicher für die Bauten, in den nächsten Tagen mit viel Engagement und Ausdauer im Einsatz. Die beiden OK-Mitglieder haben am letzten Freitag mit tatkräftiger Unterstüt- Bild: Viktor Hürzeler (links) mit zwei Helzung zahlreicher motivierter Helfer mit fern beim Aufbau (Foto:zVg)

Spielzeiten

_____________________________

FUSSBALL FC Frick • Sportplatz Ebnet Samstag, 16. April 14.00 Jun. D Frick c – Beinwil am See b 15.00 Jun. B Frick b – Obersiggenthal 18.00 2. Liga Frick 1 – Suhr 1 20.00 4. Liga Frick 2 – Veltheim Sonntag, 17. April 11.00 Jun. B Frick a – Muri a 14.00 Frick Frauen – Muri 2 FC Laufenburg/Kaisten

Sportanlage Blauen, Laufenburg Samstag, 16. April 14.00 Jun. E L’burg/Kaisten b – Wallbach 15.30 Jun. C L’burg/Kaisten a – Timau Basel Sonntag, 17. April 15.00 Sportplatz Hard, Kaisten 4. Liga Laufenburg/Kaisten b – Arisdorf

FC Eiken • Sportplatz Netzi Freitag, 15. April 19.30 Vet. Eiken/Stein – Pratteln Dienstag, 19. April 20.00 NWS-Cup 5. Liga Eiken – Liestal Mittwoch, 20. April 19.30 Veteranen-Cup-Viertelfinal Eiken/Stein – Therwil (Meister) FC Stein • Sportanlage Bustelbach Samstag, 16. April 16.00 Jun. B Team Aargau Nord – Pratteln FC Zeiningen Samstag, 16. April 14.00 Jun. B Zeiningen – Reinach b 17.00 Jun. A Zeiningen – Kleinhüningen

FC Möhlin • Sportzentrum (SZ) / Riburg (Rb) Samstag, 16. April 11.00 Jun. D Möhlin c – BCO Alemannia BS SZ 13.00 Jun. E Möhlin b – Sissach SZ NK Dinamo • Sportzentr. (SZ) / Riburg (Rb) Freitag, 15. April 19.30 Sen. NK Dinamo – Augst SZ Samstag, 16. April 18.00 3. Liga NK Dinamo I – Gelterkinden SZ FC Rheinfelden • Sportanlage Schiffacker Samstag, 16. April 13.30 Jun. B Rheinfelden ��� Aesch b 14.00 Jun. D Rheinfelden a – Sissach a 15.45 Jun. C Rheinfelden a – Team Fricktal a 18.00 2. Liga Rheinfelden – Therwil Sonntag, 17. April 14.00 5. Liga Rheinfelden – Oberdorf a 14.00 Frauen 3. Liga Rheinfelden – Pratteln Mittwoch, 20. April 19.45 Jun. C Cup-Viertelfinal Rheinfelden a – Black Stars a

FC Kaiseraugst • Sportanlage im Liner Sonntag, 17. April 13.30 Jun. A Kaiseraugst – Team Fricktal

Hinweis

______________________________________

Spielvorschau des FC Eiken (eing.) Auch in den Frühlingsferien geht der Meisterschaftsbetrieb beim FC Eiken weiter. Nur für die Juniorenabteilung sind die zwei Wochen Schulferien spielfrei. Den Anfang machen die Veteranen des FC Eiken/Stein. Am Freitag, 15. April, empfangen sie die Alterskollegen des FC Pratteln, die mit einem Vollerfolg gegen den Tabellenführer, FC Gelterkinden, am letzten Spieltag für Furore sorgten. Auch der FC Eiken konnte sein erstes Rückrundenspiel mit einem 1:2-Auswärtssieg gegen den SV Sissach erfolgreich gestalten. Für Spannung ist also gesorgt. Spielbeginn auf dem heimischen Sportplatz Netzi in Eiken ist um 19.30 Uhr. Am Sonntag, 17. April, stehen die zwei Aktivmannschaften des FC Eiken im Einsatz. Beide Mannschaften müssen ins Baselbiet reisen. Die 1. Mannschaft steht dem FC Frenkendorf gegenüber. Spielbeginn ist um 11 Uhr auf dem Sportplatz Kittler in Frenkendorf. Nicht nur die Verantwortlichen des FC Eiken, sondern auch die Trainer, Stefan Bielser und Andreas Naef, erwarten eine grosse Leistungssteigerung im kämpferischen und spielerischen Teil ihrer Mannschaft nach der miserablen Leistung gegen Zeiningen. Die 2. Mannschaft unter Trainer Günti Dreikorn muss zum heimstarken FC Diegten–Eptingen reisen. Nach der unnötigen Heimniederlage gegen den Aufstiegsfavoriten Kaiseraugst will man gegen den nächsten Gegner unbedingt mit einem positiven Resultat nach Hause gehen. Dieses Spiel wird bereits um 10.30 Uhr auf dem Sportplatz Hofmatt in Diegten angepfiffen. Am Dienstag, 19. April, steht die 2. Mannschaft bereits wieder im Einsatz. Um 20 Uhr wird auf dem heimischen Sportplatz Netzi in Eiken das NWS-Cupspiel gegen den FC Liestal angepfiffen. Alle Mannschaften des FC Eiken freuen sich wiederum auf eine tolle Unterstützung bei den kommenden Spielen.

(eing.) Die erste Mannschaft des RHC Gipf-Oberfrick spielte am Freitag, 8. April, auswärts in Wolfurt. Weil man im Stau stand und die Zeit knapp wurde, wurden die Gipfer von Minute zu Minute angespannter. Die Fricktaler kamen kurz vor Spielbeginn an. Was man noch erwähnen sollte, die Gipfer hatten nur einen Auswechselspieler dabei und einige ihrer Topspieler fehlten. Das Spiel startete in einem sehr hohen Tempo, beide Mannschaften spielten schnell und aggressiv. Die Gipfer wollten gewinnen, das merkte man, sie gaben präzise Pässe, schossen bei jeder Gelegenheit und rannten sich die Seele aus dem Leib. Es ging nicht lange und Dominik Hohler erzielte das erste Tor, nur kurze Zeit später schoss Hanspeter Schwarb das 2:0. Wolfurt wurde immer aggressiver und spielte unfair. Mehrmals lagen die Gipfer am Boden und so konnte Wolfurt auf 2:1 verkürzen. Vor der Pause gelang es Markus Zwahlen, ein Tor zu schiessen. Man ging mit einem Punktestand von 3:1 in die Halbzeit. Nach der Halbzeit war man darauf gefasst, dass Wolfurt mehr Druck machen würde. Das machten sie auch, sie hatten den Ball oft in ihrem Besitz und sie schossen sooft wie es nur ging, bis Jörg Dornbierer einen Schuss vorbei liess. Es stand nur noch 3:2. Florian Kläui erkämpfte sich den Ball und skorte zum 4:2. Die Fans des RHC Gipf-Oberfrick freuten sich schon auf einen Sieg, doch zu früh gefreut. Der RHC Wolfurt gab immer noch alles und sie schafften es, noch einmal ein Tor zu machen. Nur noch ein Tor Vorsprung und das wollte man verteidigen, doch Wolfurt versuchte, jeden Ball ins Tor zu bekommen und plötzlich gelang es ihnen auch und so stand es am Ende wieder einmal 4:4.

Junioren D verloren auswärts (eing.) Die Junioren D des RHC GipfOberfrick hatten zwei Auswärtsspiele in Friedlingen gegen den REC Konstanz und Friedlingen 1 zu bestreiten. Der erste Gegner war Konstanz, die Chancen für einen Sieg sahen sehr gut aus. Kurz nach Spielbeginn schoss Florian Lötscher das erste Führungstor für Oberfrick. Kurz darauf gingen die Junioren durch zwei weitere Treffer von David Lötscher 0:3 in Führung. Nach der Pause erzielte Konstanz ihren ersten Treffer. Gipf-Oberfrick liess sich dadurch aber nicht beeindrucken. So konnte Florian Lötscher durch einen schönen Pass ein weiteres Tor schiessen. Die Gegner konnten zwar im weiteren Spielverlauf noch ein Tor erzielen, dies reichte jedoch nicht, Oberfrick in Bedrängnis zu bringen. Gegen Ende des Spieles erzielte Raffael Cosoni zwei Tore zum Schlussresultat 2:6 für die Junioren des RHC Gipf-Oberfrick. Im zweiten Spiel gegen Friedlingen 1, eine spielerisch starke Mannschaft, musste Oberfrick all seine Kräfte noch einmal hervorbringen, da Gipf-Oberfrick kurz nach Spielbeginn schon 1:0 hinten lag. Die Junioren liessen sich aber dadurch nicht einschüchtern und machten ihrerseits Druck auf das gegnerische Tor. Doch trotz den vielen Torchancen wollte der Ball einfach nicht ins Tor. Man spürte wie Friedlingen 1 jedoch immer mehr Druck machte. Goalie Vera Bumann hatte viel zu tun und konnte durch gezielte Paraden die Mannschaft im Spiel halten. Trotz der guten Leistungen der Mannschaft endete die erste Halbzeit 4:0 für Friedlingen 1. Das lang ersehnte Tor kam erst in der zweiten Halbzeit durch David Lötscher, der auf 5:1 verkürzte. Leider blieb es bei einem Tor für die Oberfricker. Das Spiel ging 7:1 verloren.

Sportberichte täglich aktuell und ausführ lich

(eing.) Vergangenen Samstag reisten die U14-Korbballerinnen der «Meitliriege» des DTV Möhlin bei sonnigem Wetter zum Vorbereitungsturnier nach Urtenen-Schönbühl. Nach dem Einlaufen startete das Turnier für die Mädchen mit dem Match gegen KB Mädis-Aarwangen. Ein Unentschieden 3:3 resultierte. Den zweiten Match gegen TV Neudorf gewannen die Mädchen aus Möhlin mit Mühe und viel Glück 2:1. Besser vorbereitet und mit guten Vorsätzen begann gleich danach der dritte Match gegen Kobari-Brügg. Jetzt zeigten die Korballerinnen aus Möhlin, welche Fortschritte sie gemacht hatten und setzten ihr Erlerntes um. Der Matchgewinn ging verdient mit 1:2 an Möhlin. Vor dem vierten Match war der Respekt vor dem nächsten Gegner den Mädchen anzusehen. Die grossgewachsenen Mädchen von Moosseedorf machten der jungen Mannschaft aus Möhlin, deren Spielerinnen im Alter zwischen 11 bis 13 Jahren sind, Eindruck. Der Match war

Fussball

sehr spannend, doch die Mädchen aus Möhlin konnten sich mit 2:1 gegen die Mannschaft aus Moosseedorf behaupten. Der letzte Match gegen SUS2 wurde dann auch noch souverän mit 3:5 gewonnen. Der Turniersieg war somit geschafft. Das Turnier war eine gute Vorbereitung auf die Sommermeisterschaft, die am 7. Mai in Dottikon beginnt. Dort wird die Korbball-«Meitliriege» des DTV Möhlin nicht nur mit der U14-Mannschaft vertreten sein, sondern auch die U16-Mannschaft hofft auf viele Matchgewinne.

________________________________________________________________________________________________________

zen. Doch die Schlussoffensive des FC Eiken nützen die Gäste mit zwei Kontern zum 2:6 aus. An diesem Tage war der FC Zeiningen einfach besser, er war sehr gut von Trainer Richard Treier auf dieses Spiel eingestellt worden. Der FC Eiken dagegen zeigte trotz vielen Ausfällen eine magere Leistung und enttäuschte (eing.) Am letzten Samstagabend durf- das zahlreiche heimische Publikum. Solten beide Aktivmannschaften des FC Ei- che Spieltage gibt es. ken bei frühsommerlichem Wetter und vor einer tollen Zuschauerkulisse, die Zweite Mannschaft sehr viele Tore sah, seine Heimspiele auf Die zweite Mannschaft empfing Tabeldem Sportplatz Netzi austragen. lenführer und Aufstiegsfavorit FC KaiDie erste Mannschaft musste im Spiel seraugst. In einem dramatischen Spiel gegen Zeiningen auf mehrere Stamm- führten die Gäste mit 0:3. Das Spiel spieler verzichten. Zudem musste Tor- schien entschieden, doch die Mannen wart Pino Restieri in der 25. Minute von Trainer Günti Dreikorn zeigten eine wegen Schwindelanfällen nach seinem grosse Moral, obwohl man auf den ganAutounfall ausgewechselt werden. zen Sturm in diesem Spiel verzichten Wiederum musste Feldspieler Thomas musste. Gasser ins Tor. Dies soll aber nicht als Der FC Eiken drehte das unglaubliche Entschuldigung gelten, für die schlech- Spiel zwischenzeitlich gar zur 4:3-Fühteste Saisonleistung der ersten Mann- rung. Doch in den Schlussminuten erschaft. Der letzte Biss fehlte einfach in zielten die Gäste noch zwei Tore. Kaidiesem Spiel. Denn bereits nach 13 Mi- seraugst kam zu einem sehr glücklichen nuten führten die Gäste mit 0:2. Nach Auswärtssieg mit 5:6. Nach dieser tollen dem Pausentee konnte David Grunder Aufholjagd des FC Eiken hätte sich die den 1:2-Anschlusstreffer nach einer tol- zweite Mannschaft sicherlich ein Unentlen Einzelleistung, erzielen. Jetzt keimte schieden mehr als verdient. nochmals Hoffnung auf. Doch nur fünf Leider verkrafteten beide Mannschaften Minuten später hiess es nach einem Flan- die vielen Ausfälle nicht. Doch bereits kenball, der immer länger wurde, 1:3. am kommenden Wochenende stehen Nachdem Zeiningen gar auf 1:4 erhöhte, beiden Mannschaften die meisten Spiekonnte Alhagi Camara auf 2:4 verkür- ler wieder zur Verfügung. 4. Liga/5. Liga FC Eiken – FC Zeiningen 2:6 FC Eiken – FC Kaiseraugst 5:6

Aktive des FC Eiken mit zwei Heimniederlagen

Volleyball

__________________________________________________________________________________________________

ten sich kämpferisch in allen Spielen. Das Team, das von Yvonne Soder trainiert wird, durfte ab November im neuen Dress antreten. Zu verdanken haben sie dies den Sponsoren von Remax, Lu(mk) Die Zweitliga-Damen von Volley kas Rüetschi, Marco Veronesi, Elisabeth Möhlin haben die Saison 2010/2011 erZihlmann und Patrick Kim. folgreich beendet. Mit dem 2. Platz bestätigten sie die tolle Vorrunde und den Unser Bild: hintere Reihe von links: Karin positiven Verlauf der letzten Jahre. Mit Hasler, Simone Scherer, Lea Oliva, Renate 15 Siegen aus 18 Spielen hatten sie eine Suter, Ingrid Röthlisberger, Petra Barfast perfekte Saison und wurden Vize- bazza; mittlere Reihe von links: Christine Hirt-Boss, Marianne Hermann, Barbara Aargauer-Meister. Die Altmeisterinnen aus Möhlin hatten Jakopp, Isabelle Hinnen, Yvonne Soder, sich diese Saison entschlossen, im Barbara Thommen Schärer; vorne: die Schweizer Cup anstatt im Aargauer Cup Sponsoren von Remax, Lukas Rüetschi, anzutreten. National haben sie sich Elisabeth Zihlmann und Patrick Kim. Es ebenso gut geschlagen wie regional. Sie fehlen: Sponsor Marco Veronesi, Regula überstanden mehrere Runden und zeig- John Egger, Agnes Zimmermann. Volley Möhlin

Damen 1 sind Vize-Aargauer-Meister


31

veranstaltungen

Klein aber fein

Dorfmärt Obermumpf

Samstag, 16. April beim Gemeindehaus Verkauf 10.00 bis 16.00 Uhr Beizli bis 18.00 Uhr

Chinesisches Buffet mit kalten und warmen Speisen, über 60 Sorten!  Neu! Jeden Sonntag mittags und abends!  Ostermontag am Abend!  Lady-Night-Buffet Jeden Mittwochabend, für die Damen nur € 11,80! www.panda-saeckingen.de Bergseestrasse 11 D-Bad Säckingen Tel. 0049/7761/5 92 09 (Nähe Bahnhof)

Neue Tanzkurse in Gipf-Oberfrick Allg. Grundkurs 1 (für Anfänger) Donnerstag 05.05.–23.06.11 20.45 Uhr Sonntag 08.05.–26.06.11 18.15 Uhr Allg. Grundkurs 2 (für Fortgeschrittene) Montag 18.04.–06.06.11 19.30 Uhr Salsa 1 (für Anfänger) Dienstag 03.05.–31.05.11 19.30 Uhr Salsa 2 (für Fortgeschrittene) Sonntag 17.04.–22.05.11 17.00 Uhr Disco-Fox/Swing & Jive 1 (für Anfänger) Mittwoch 25.05.–22.06.11 19.30 Uhr Einzeltanz (ohne Partner):

Aroha (Fatburner) (für Neueinsteiger) Mittwoch 18.05.–29.06.11 18.15 Uhr Zumba (Schnupperkurs 7 ×1 Std. für Fr. 135.–) Mittwoch 18.05.–29.06.11 18.15 Uhr Informieren Sie sich über unsere weiteren Kurse via Internet oder Sekretariat

www.forum44.ch

Bezirksanzeiger n 15 n 14. April 2011

rau 2 Aa 32 0 1 0 50 2 822 gen 06 ofin 2 02 Z 3 00 48 2 822 06

Bezabschlussprüfung Vorbereitungskurse auf BAP in den Frühlingsferien (M / D / F ) Kursbeginn: ab 11. April 2011

9./10. Schuljahr 11/12 Vorbereitungsjahr auf Mittelschule oder Berufslehre (Infoabend: 26.5.) 01-329327


Fischzucht Violenbach

Infos zu Ansaat, Düngung, Rasenpflege Fr, 8. April, 10.00 –16.00 Uhr Sa, 9. April, 10.00 –16.00 Uhr

über Ostern Mittwoch: 09.00 – 16.00 Gründonnerstag: 09.00 – 18.00 Karfreitag: 09.00 – 14.00 Ostersamstag: 09.00 – 18.00

Zu

Blumenerde Goldhumus statt 17.60 26.40

45 Liter Gärtnerqualität

Fricktal-Center A3 5070 Frick 062 874 40 40

Angebot gültig bis 30. April 2011

en bitte Rauchforell ellen! st e tel. vorb

Fritz Fankhauser Giebenacherstrasse 55, 4303 Kaiseraugst Tel./Fax 061 81131 50

Agromarkt 4315 Zuzgen

nd f ahren u

ren

O N11 I T K A is 28. 4. 20

.b vom 15

4324 Obermumpf 062 866 40 20

Westernsteak (Rindssteak mariniert) Salami (450 g) Thüringerbratwurst (100 g, 5er Vac)

Hauptstrasse 20 Tel. 061 875 90 80

Geld spa

www.bernet-metzgerei.ch

Fachberatung Rasen

Karfreitags-Forellen

Fr.42.50/kg CH Fr. 6.50/Stk. CH Fr.14.90/kg CH

statt Fr. 67.20 statt Fr. 16.50 statt Fr. 22.–

Küchenfertig, keine Bestellung nötig Bitte nur Geräucherte und Filets bestellen bis Mittwoch, 20. April, Tel. 061 85111 27, Fax 061 853 91 45

Verkauf: Donnerstag, 21. April, 14–18 Uhr (vormittags kein Verkauf) Karfreitag, 22. April, 9 –12 Uhr

Vom 22. bis und mit 27. April haben wir geschlossen und wünschen Ihnen frohe Ostern!

ART STYLE COIFFURE

hairlich, friiickig, besserer…

Familie Hohler, Forellenzucht, 4314 Zeiningen

VERENA & GUIDO BESSERER Hauptstrasse 60 5070 Frick Tel. 062 875 73 04 www.artstyle-coiffure.ch

• Dampfdusche für jeden Badgrundriß • Barrierefrei duschen und baden • DuschWC Aquaclean • Badmöbel • Badsanierung aus einer Hand

Sonntag, 17. April

Schwarzwald Zur Traube Waldau

Abfahrt 09.45 Uhr in Rheinfelden, 10.00 Uhr in Möhlin, inkl. ME Fr. 83.– Montag, 18. April Fr. 35.50

Quinten am Walensee

Abfahrt 08.45 Uhr in Rheinfelden, 09.00 Uhr in Möhlin, inkl. ME + Schiff Fr. 105.– Sonntag, 24. April

Col des Mosses  Leysin

Abfahrt 08.00 Uhr in Möhlin, 08.15 Uhr in Rheinfelden, inkl. ME Fr. 89.– Montag, 25. April

Ostermontag in den Schwarzwald

Abfahrt 12.45 Uhr in Möhlin, 13.00 Uhr in Rheinfelden, Fr. 35.50 Auszug aus unserem neuen Reisekalender:

Rovereto – Süd-Tirol – Mantova 9.–13. Juni Camargue 9.–10. Juli Saas Fee und FurkaDampfbahn 11.–21. Juli Litauen – St. Petersburg 23.–24. Juli Openair «Andrea Berg» 29.–31. Juli Salzburg «Gut Aiderbichl» 3.– 5. Aug. Verdun mit Maginot-Ligne 11.–13. Aug. Bernina-Express – Veltlin Europapark Rust 19./20./21. April

Fr. 88.–/Fr. 78.–

Schwarb-Reisen

Wild-Reisen KG, Tel. 0049 76 75 / 4 65

ALTGOLD-ANKAUF SERIÖSE UND KOMPETENTE BERATUNG Wir kaufen Gold, Silber und Platin Zurzeit sehr hoher Goldkurs! (Tageskurs massgebend)

First-Class-Busse

...die besseren Reisen

Möhlin

8 Tage 23. – 30. 7. 11 Schottlands Leckerbissen ...einzigartige Scottlandtour mit Alan Metcalfe € 854.– 8 Tage 3. – 10. 8.11 Highlights in Südengland Faszination unserer individuellen Lieblingsroute € 835.–

D-79736 Ri.-Hottingen CH-5074 Eiken www.schaeuble.eu Tel. +49 7765 288

Jura ins Le Chaluet

Abfahrt 12.45 Uhr in Möhlin, 13.00 Uhr in Rheinfelden, Freitag, 22. April

2.–5. Juni

www.busreise-england.de

Bad & Wellness

Tel. 061 851 13 77 079 358 24 77 oder 079 320 22 62 www.schwarbreisen.ch info@schwarbreisen.ch

Pneuhaus Ritschard

im

Hofladen

WIDMATTHOF, 4314 ZEININGEN Tel. 061 861 18 81 brogli@widmatthof.ch Öffnungszeiten des Hofladens: Montag geschlossen Dienstag 10 – 12/14 – 18.30 Uhr Mittwoch geschlossen Donnerstag 10 – 12/14 – 18.30 Uhr Freitag 08 – 18.30 Uhr Samstag 08 – 16.00 Uhr Sonntag geschlossen Juni + Juli 7 Tage offen

Velomarkt

für Um- und Neubauten oder nach Mass

Mittwoch, 20. April 2011, Hotel Engel, Kasernenstr. 10, 4410 Liestal von 9.00 bis 17.00 Uhr

Ch. Schweizer AG

in Kunststoff oder Holz

Ein Preisvergleich lohnt sich!

SOMMERREIFEN 175/65 175/65 185/65 185/65 195/60 195/65 205/55 205/55 205/55

inkl. MwSt. ab Fr. 79.– 65.– 80.– 89.– 110.– 101.– 96.– 111.– 121.–

TR 14 Michelin TR 14 Viking TR 14 Uniroyal TR 14 Michelin HR 15 Uniroyal VR 15 Uniroyal – Pirelli – Dunlop VR 16 Barum VR 16 Dunlop – Pirelli VR 16 Michelin

Markenreifen für Ihre Sicherheit

jeden Samstag von 09.00 bis 16.00 Uhr

bis zu 50 % Rabatt

ab 20. April

NEW CYCLING TEAM AG Steinerstrasse 7 (Industriequartier) 4333 Münchwilen Tel. 062 873 25 44

Telefon 061 851 19 13 Germanenstrasse 4313 Möhlin www.bronx-gym.ch

Qualitop-anerkannt

P

gratis

info@bronx-gym.ch

Wir behandeln unter anderem folgende Beschwerden: Praxis für traditionelle chinesische Medizin

F E N ST E R

Tel. 062 873 32 33 Fax 062 873 39 35

im Fricktal

Sommer-T-Shirts ab Fr. 29.90

SOFORTIGE BARZAHLUNG für Ihren Altgoldschmuck, der kaputt oder aus der Mode gekommen ist, Erbschaften, Zahngold, Goldmünzen und Golduhren. Alles, was im Schmuckdrückli liegt, verstaubt und nicht mehr getragen wird.

4334 Sisseln

Habich Dietschy-Str. 13, 4310 Rheinfelden Öffnungszeiten: Mo – Fr 08.00–12.30 14.00–18.30 Sa 09.00–16.00

Tel: 061 833 83 83 Fax: 061 833 83 85 info@tcm-helvetica.ch www.tcm-helvetica.ch

Schreinerei • Frick

MGD CH Unternehmen, 8840 Einsiedeln

Tel. 062 8711440 Fax 062 8712141

Alternative und natürliche Behandlungsmethoden für Ihre Gesundheit

Für Fragen: Herr Gerzner, Telefon 079 773 76 10

Scheibenreparaturen

Mit Zusatzversicherung für Alternativmedizin von der Krankenkasse anerkannt

• Heuschnupfen • Kopf- und Rückenschmerzen • Nackenverspannungen • Übergewicht • Menstruationsbeschwerden • Konzentrationsschwäche Kommen Sie vorbei und überzeugen lern Sie sich. nen nur n e K ann Wir freuen uns auf k ose n). enl erson werde t s Ihren Besuch! . ko oP st e

r ein

ng

(pr ngelö 31.5 bis 11) g i t l 20 (gü

fü ndlu on ei Bon Beha ein B


Bezirksanzeiger 2011 15