Issuu on Google+

2

AZ • 4332 Stein AG • 67. Jahrgang • 13. Januar 2011

kets für c i T s i t a r » Heute: Gheater «Titanic NiNA T

Diese Woche aktuell

Grünpflanzenwoche bei Kaufmann

Stellen / Immobilien 4/6 Kochen 14 Kulturplatz 21 Vom Tierlignadenhof 23 «Raiffeisen» auf Erfolgskurs 24 Veranstaltungen 27

Staatsanwaltschaft regional Seite 3

Loipenparadies Hotzenwald

Gartencenter 4314 Zeiningen www.kaufmann-gartenbau.ch

Bergwerk-Projekt Herznach Seite 23

Seite 15

11 JAHRE ➜ 10 %

Wir feiern 11 Jahre Maya Umzüge GmbH und bedanken uns bei unseren Kunden mit 10 % Rabatt Telefon 061 871 09 23 / 076 384 09 23

061 853 80 90 • 4313 Möhlin Vorhänge, Bettsysteme, Beschattungen, Polster und Innendesign nach Mass. www.atelierbernet.ch

sv

Au

Ein aufgestelltes Team v. l.: Marcel Schmid (Leiter), Patrick Waldmeier (Leiter-Stv.), Deborah O’Brian, Dania Müller (neu), Petra Weiss (neu), Ellen Matthys, Sandro Riccardi. Fotos: Marianne Vetter

...nicht von gestern

uf

a erk

Diverse Geräte zu

stark reduzierten Preisen! 5073 Gipf-Oberfrick · Landstrasse 31 Tel. 062 865 60 70 · www.rickenbach-elektro.ch

10 Jahre Regio-Steueramt Wallbach -- Seit Januar ist auch die Gemeinde Stein im Boot Vorbei - die Zeiten von Papier und Bleistift. Auch in Wallbach hat die Digitalisierung Einzug gehalten. Im zehnten Jahr seines Bestehens ist das RegioSteueramt nicht nur technisch auf dem neuesten Stand, sondern auch das grösste im Kanton – und meilenweit entfernt von der «kleinen muffigen Beamtenstube». MARIANNE VETTER Der Anstoss kam aus Wallbach: Auf Initiative des Gemeinderates und des heutigen Leiters, Marcel Schmid, wurde vor zehn Jahren das Projekt Regio-Steueramt in Angriff genommen. Man rief ein gemeinsames Steueramt für damals drei Gemeinden ins Leben und nahm damit «das Steuer in die Hand». Es sollte ein Erfolgsmodell werden und fand im Kanton Aargau zahlreiche Nachahmer. Inzwischen gehören zum Regio-Steueramt in Wallbach sieben Gemeinden, für die steuerliche Dienstleistungen in einem modernen Betrieb angeboten werden. Das Klischee des «biederen Steuerbeamten» wird in Wallbach wahrlich nicht bedient. Ein engagiertes, aufgestelltes Team und helle, geräumige Büros erwar-

ten die Besucher. 1999 wurde das Gemeindehaus komplett umgebaut – ideal für die Umsetzung des Synergiekonzeptes. Seit 2001 das Steuergesetz geändert und die Veranlagungsperiode von zwei auf ein Jahr verkürzt wurde, war es für die Macher aus Wallbach sinnvoll und auch notwendig, ähnliche Abläufe aus Nachbargemeinden zusammenzufassen, um einer Überlastung zu entgehen. Damals waren die Gemeinden Wallbach, Zeiningen und Wegenstetten im Boot. In den kommenden Jahren stiessen Schupfart, Mumpf und Zuzgen dazu. Neu hinzugekommen ist seit Beginn des Jahres die Gemeinde Stein, der Einzugsbereich umfasst somit rund 11 000 Einwohner. Attraktive Arbeitsplätze Arbeitsabläufe wurden optimiert, Mitarbeiter auf Teilbereiche spezialisiert und weitergebildet. Belange der Bürger können so fachkompetenter berücksichtigt werden, informiert Marcel Schmid, und auch Urlaubs- und Fehlzeiten lassen sich besser kompensieren. Im Zuge der Umstrukturierung konnten zudem attraktive Arbeitsplätze vor allem auch für jüngere Leute geschaffen werden. Annä-

hernd 7000 Steuererklärungen aus den 7 Gemeinden sind heute zu bearbeiten, und dies ist mit dem Regio-Team besser zu bewerkstelligen. Manchmal habe man sich schon gefragt, wie es wäre, «einfach mal einen ganz normalen Job zu machen», so Marcel Schmid. Flexibilität, Ideen und Einsatz sind in Wallbach gefragt, das weiss auch Patrick Waldmeier, stellvertretender Steueramtsleiter, der den Aufbau des Regio-Steueramts mitorganisierte. «Nicht Wachstum um jeden Preis, sondern für die Zukunft bestehen», so das Ziel. Im Hinblick auf die Erweiterung durch die Gemeinde Stein hat das RegioSteueramt seinen Betrieb im letzten Jahr auf «Fullscanning» umgestellt. Das bedeutet, dass Steuerunterlagen nicht mehr in Papierform aufbewahrt werden müssen, sondern mittels digitalen Einlesens von Unterlagen komplett elektronisch archiviert werden. Daten sind somit leichter zugänglich und es können praktisch jederzeit Auskünfte erteilt und Änderungen vorgenommen werden. «Die Möglichkeiten, gerade auch im Austausch mit anderen Steuerbehörden des Kantons, sind enorm», schwärmt Marcel Schmid. Das Regio-Steueramt-Team, mittlerwei-

le sieben Mitarbeiter und ein Lehrling, fühlen sich bestens gerüstet für die Zukunft und hoffen, auch weiterhin durch effiziente und kundennahe Beratung und Dienstleistung zu überzeugen.

Neu: Gut verpackt werden die Originale noch ein Jahr aufbewahrt.

Tel. 062 8664010 info@mobus.ch


Autoseite

Bezirksanzeiger n 2 n 13. Januar 2011

Gute Fahrt!

sniptec.com

HONDA JAZZ

,9 % 1LEASING *

Mehr Power durch…

3 JAHRE GARANTIE**

Motorphysik Wir optimieren Verbrennungsmotoren grundlegend und bringen mehr Fahrspass bei reduziertem Treibstoffverbrauch in beindruckender Art und Weise.

Service

Service T +41 (0)62 873 25 01 F +41 (0)62 873 31 29 ritter-cars@bluewin.ch

Ritter Cars & Co. AG Zürcherstrasse 62b 4332 Stein AG

Ab CHF

HR Car-Design GmbH • Rebgasse 2 • 4314 Zeiningen Tel. ++41 (0)61 853 02 52 • info@ruftuning.com • www.ruftuning.com

16 900.– netto Ferocar AG Brüelstrasse 36 4312 Magden

www.honda.ch

Tel. 061 841 00 55 Fax 061 841 18 97 www.ferocar.ch

* Leasing (oder Prämie) gültig bis zum 31.03.2011. Leasingbeispiel für den Jazz 1.2i « S » (ausgenommen 2012-Modelle), 66 kW/90 PS, 1198 cm3, 5 Türen: Katalogpreis CHF 16 900.– netto (inkl. 8% MWST). Kalkulatorischer Restwert: CHF 7098.–. Bei einer freiwilligen 1. Leasingrate von 20% des Katalogpreises und einer Fahrleistung von 10 000 km/Jahr ergeben sich 48 monatliche Leasingraten zu CHF 154.–. Auf der Grundlage eines Zinssatzes von 1,9% (effektiver Zinssatz 1,92%) entspricht dies jährlichen Gesamtkosten von CHF 198.– (exkl. Amortisation und Versicherung des Leasingobjektes). Eine Leasingvergabe ist verboten, falls sie zur Überschuldung der Konsumentin oder des Konsumenten führt. Gesamtverbrauch (80/1268/EWG) : 5,3 l/100 km. CO2-Emissionen gemischter Zyklus: 126 g/km (Durchschnitt aller Neuwagen: 188 g/km). Energieeffizienz-Kategorie: B. ** Neuwagengarantie: 3 Jahre oder 100 000 km.

Kein Gramm Fett zuviel.

$$$[_d\WY^c_[j[d

Kaum ein anderes Auto verzichtet so konsequent auf überflüssige Pfunde wie der Cuore.

8K:=;JF[hied[dXki LMJ**N*''Fbjp[

Die schönste Form der Vielseitigkeit.

PEBAG Aeschengasse 1, 4313 Möhlin

Fh[_iijW\\[bkd]kdZm[_j[h[C_[jWd][Xej[kdj[hmmm$iY^WkXW]$Y^

Roland Lakatos Tel. 061 851 49 49 / 079 277 28 20 E-Mail: pebag@freesurf.ch

www.schaubag.ch

Hyundai ix20 ab CHF 18 990.–* * Sämtliche Preisangaben verstehen sich als unverbindliche Preisempfehlungen, inkl. MwSt. 1.4 Comfort ab CHF 18 990.–, abgebildete Version: 1.6 Premium ab CHF 27 490.–

Auto Wirz

Kohlackerstrasse 2 • 4323 Wallbach Tel. 061 861 02 02 • Fax 061 861 04 08 www.auto-wirz.ch • mail@auto-wirz.ch

Dorfstrasse 8 5082 Kaisten

8[bWij[dI_[?^h8kZ][jd_Y^jkddj_]c_j [_d[cj[kh[dC_[jXki Kdi[h8K:=;J#F[hied[dXkiX_[j[jFbWjp \”h''F[hied[d$8[h[_jiWX9><**$#

Personenwagen und Baumaschinen AG

Unfallreparaturen Glasschäden Rostreparaturen Versicherungsschäden erledigen wir für Sie Ersatzfahrzeug

?Z[Wb\”hZ_[Iecc[h\[h_[d"L[h[_diWki\b”][" 7ki]Wd]"Akhpjh_ffi"[jY$

Daniel Automobile GmbH, Bahnhofstrasse 166, 4313 Möhlin Telefon 061 851 30 20, www.danielauto.ch

Garage & Carrosserie Bachweg 2 4463 Buus Tel. 061 841 17 58

40 Jahre in Obermumpf

Erfahrung - Qualität Flexibilität - Professionalität Freundlicher Service Ihre offizielle Toyota Vetretung im Fricktal!

Tel. 062 874 10 50 Mobile 079 691 65 10

MFK-Bereitstellungen für alle Marken

Der NEUE Ford MONDEO

** zuverlässig und günstig **

Service und Reparaturen für alle Marken ** zuverlässig und günstig **

www.auto-wirz.ch DARIO BRIANÒ Carrosserie Autospritzwerk Im Burstel 1 – 4313 Möhlin Tel. 061 851 35 60 Fax 061 853 83 63 carrosserie_briano@bluewin.ch

Im eigenen Carrosserie /Autospritzwerk werden sämtliche Unfallreparaturen, Neulackierungen in den neuen wasserverdünnbaren Lacken ausgeführt. Bei länger dauernden Reparaturen stellen wir Ihnen ein Ersatzfahrzeug zur Verfügung.

Sparsamer Verbrauch. Grosszügige Ausstattung.

Diese Fricktaler Fachbetriebe wünschen Ihnen eine gute und sichere Fahrt !

Garage Jakob Müller GmbH 5275 Etzgen 062 875 17 17 garage-jakobmueller@bluewin.ch


3

Bezirksanzeiger n 2 n 13. Januar 2011

aus den gemeinden

Staatsanwaltschaft neu regional Regionale Staatsanwaltschaft Rheinfelden-Laufenburg hat Arbeit aufgenommen Volk in diesen Funktionen ge(jw) Widerhandlungen gegen wählt sind, selbst über Einsteldas Strassenverkehrsgesetz, lung eines Verfahren oder AnklaVerstösse gegen das Auslängeerhebung entscheiden und derrecht, illegale Einfuhr von zumindest die beiden bisherigen Waffen oder beispielsweise Bezirksamtmänner Pius Suter der Unfall des Ambulanzfahrund sein Rheinfelder Amtskollezeugs auf Glatteis im Hardge, Ambrosius Kessler – die Anwald bei Kaisten von letzter klage vor Gericht selbst vertreWoche. – Dies Beispiele von ten. Auf diese neuen Aufgaben Fällen, die seit dem 1. Januar wurden sie seit rund eineinhalb auf dem Tisch der neuen reJahren in Weiterbildungen vorbegionalen Staatsanwaltschaft reitet. «Es ist sehr wichtig, dass Rheinfelden-Laufenburg geformelle Voraussetzungen einlandet sind. «Noch nichts gehalten werden. Sonst geht Grosses», so Simone Stöckli, man, auch wenn materiell alles die leitende Staatsanwältin klar ist, bei Gericht als Verlierer für das Fricktal, die am Monvom Platz», wies Suter auf einen tag ihr achtköpfiges Staatsanwesentlichen Punkt dieser waltschaftsteam vorstellte, Weiterbildung hin. darunter die beiden bisheriAls Übergangslösung hat die gen Bezirksamtmänner und Staatsanwaltschaft Rheinfeldenihre Stellervertreter, welche Laufenburg ihr Domizil in den Bübis Ende 2012 neu in einer Doppelfunktion amten. Das Team der Staatsanwaltschaft Rheinfelden-Laufenburg: vorne von links: Pius Suter, Simone ros des bisherigen Bezirksamts Stöckli (Leitung), Ambrosius Kessler; hinten von links: Peter Schmid, Mirjam Zwald, Désirée Stutz, Rheinfelden. Das Bezirksamt Seit 1. Januar gilt schweizweit Peter Münger. Es fehlt Carmen Sterthaus. Foto: jw Laufenburg ist Aussenstelle. Per Januar 2013 sollen die Standorte ein einheitliches Strafprozesszusammengeführt werden. Wo recht. Im Zuge dieser Reform musste auch der Kanton Aargau richt. Letztere entschied über werden», erklärte der Laufenbur- en Funktion als Staatsanwalt ist noch unklar. «Es wird ein podie Strafverfolgung neu organi- Einstellung des Verfahren oder ger Bezirksamtmann, Pius Suter. werden die bisherigen Bezirks- litischer Entscheid, ob Rheinfelsieren. Seit Jahresbeginn sind Anklageerhebung vor Gericht. Dazu gehören beispielsweise amtmänner und ihre Stellvertre- den oder Laufenburg Standort dafür neu regionale Staatsan- Dieses zweistufige Untersu- Aufgaben im Mietwesen, im Vor- ter, welche bis März 2013 vom wird», sagte Simone Stöckli. waltshaften zuständig - so auch chungsrichter-Modell ist per 1. mundschaftswesen, als Bewillijene für das Fricktal mit vorläu- Januar nun dem Staatsanwalt- gungsinstanz für Tombolas und figem Standort in Rheinfelden schafts-Modell gewichen. Neu Lottos oder auch das Ausstellen ___ und «Zweigstelle» in Laufen- ist der Staatsanwaltschaft von von Fischerkarten und anderes burg. Simone Stöckli, die leiten- Beginn weg an der Untersu- mehr. Ab 2013 sollen diese AusDas achtköpfige Staatsanwaltschaftsteam für das Frickde Staatsanwältin für das Frick- chung einer Straftat beteiligt gaben anderen Instanzen übertal besteht aus folgenden Personen: Simone Stöckli, leital, stellte am Montag ihr Team und entscheidet über Einstel- tragen werden. Bis es soweit ist, tende Staatsanwältin; Pius Suter, Staatsanwalt und Besowie die Änderungen in der lung, Strafbefehl und Ankla- werden die Bezirksamtmänner zirksamtmann Laufenburg; Ambrosius Kessler, StaatsStrafverfolgung vor. geerhebung. «Es findet im Rah- und ihre Stellervertreter also anwalt und Bezirksamtmann Rheinfelden; Peter Münger, men eines Strafverfahrens kein eine Doppelfunktion ausüben Staatsanwalt und Bezirksamtmann-Stv. Laufenburg; PeKein Handwechsel mehr Handwechsel mehr statt», er- als neue Staatsanwälte bei der ter Schmid, Staatsanwalt und Bezirksamtmann-Stv. Bisher war der Bezirksamtmann klärte Simone Stöckli: «Davon Strafverfolgung sowie auf dem Rheinfelden; Mirjam Zwald, Staatsanwältin; Désirée zusammen mit den Polizeiorga- erhofft man sich insbesondere Bezirksamt mit den weiteren BeStutz, Assistenz-Staatsanwältin; Carmen Sterthaus, Asnen für die Untersuchung einer einen Gewinn an Effizienz.» zirksaufgaben. sistenz-Staatsanwältin. Straftat zuständig. Der Bezirks- Diese Reorganisation der StrafDie Staatsanwaltschaft Rheinfelden-Laufenburg ist eine Umfassenderes Tätigkeitsfeld amtmann verfügte im Rahmen verfolgung bedeutet gleichzeitig von sechs regionalen Staatsanwaltschaften im Aargau. seiner Kompetenzen einen das Aus für die Bezirksämter – «Wir machen eigentlich dieselbe Daneben gibt es eine kantonale Staatsanwaltschaft für Strafbefehl und/oder erstellte auf Ende 2012. «Die Bezirksäm- Arbeit wie vorher, nur ist sie etWirtschaftsdelikte und Spezialfälle. Sie alle werden durch zuhanden der zentralen Staats- ter haben noch viele weitere Auf- was umfassender geworden», die neu geschaffene Oberstaatsanwaltschaft geführt. anwaltschaft einen Schlussbe- gaben, die vorerst weitergeführt betonte Pius Suter. In ihrer neu-

Staatsanwaltschaft im Fricktal

Helfen Sie mit, Platz zu sparen: Mitteilungen möglichst nur einmal veröffentlichen lassen und die Texte kurz fassen (max. 500 Zeichen). Vielen Dank. Redaktion und Verlag Bezirksanzeiger

burgerstrasse 8, Ausschreibung 28.6.1993 • Parkplatz Habsburgerstrasse 10, Ausschreibung 28.6.1993 • Parkplatz Habsburgerstrasse 86, Ausschreibung 28.6.1993 • Parkplatz Habsburgerstrasse PTT, Ausschreibung 28.6.1993 • Parkplatz Waldshuterstrasse 2, Ausschreibung 28.6.1993 • Parkplatz Waldshuterstrasse 11, Ausschreibung 28.6.1993 • Parkplatz Waldshuterstrasse 13, Ausschreibung 28.6.1993 • Parkplatz Waldshuterstrasse 15, Ausschreibung 28.6.1993 • Parkplatz Robinson, Ausschreibung 28.6.1993 • Parkplatz Säckingerstrasse 1/3/5, Ausschreibung 28.6.1993 • Parkplatz Säckingerstrasse 17/21, Ausschreibung 28.6.1993 • Parkplatz bei Rest. Weiher, Ausschreibung 28.10.1978 • Parkplatz bei Lebensmittelgeschäft, Ausschreibung 28.10.1978 • Parkplatz bei ehemaliger PTT-Filiale, Ausschreibung 28.10.1978. Sache: Parkieren verboten, ausgenommen Zentrums- und Augartenbesucher. Rechtsmittelbelehrung: Gemäss § 2/2 des kant. Gesetzes über den Vollzug des Strassenverkehrsrechtes vom 6.3.1984 kann jeder Betroffene innert 30 Tagen seit Veröffentlichung im Amtsblatt schriftlich begründet an den Gemeinderat Einsprache erheben.

Grüngutentsorgung Seit 1.1.2011 findet die Grüngutentsorgung in Rheinfelden statt am Montag neu am Dienstag statt. Dies aufgrund einer notwendigen Tourenoptimierung unseres Entsorgungspartners, der AGSE. Die Container sind bis 7 Uhr bereitzustellen. Wir danken Ihnen für Ihr Verständnis! AGSE und GAF

Papiersammlung (ausgeführt durch die Pfadi) Samstag, 15. Januar Wir bitten Sie, das Papier vor 8 Uhr an den üblichen Sammelstellen in gut verschnürten, handlichen Bündeln (max. 4 kg) bereitzustellen. Papiertaschen und Kartonschachteln sind nicht erlaubt und werden stehen gelassen. Für das korrekte Bereitstellen des Altpapiers danken Ihnen die Papiersammler/innen! Nur in Ausnahmefällen wird Altpapier am Wohnort abgeholt. Kontakt-Telefon von 13 bis 16 Uhr: 076 567 35 45. GAF

Kartonsammlung

Rheinfelden Kommunaler Gesamtplan Verkehr – Mitwirkungsverfahren und öffentliche Informationsveranstaltung

Paul Scherrer Institut und Belenos Clean Power AG mit Watt d’Or 2011 ausgezeichnet. Potenzial einer kostengünstigen Brennstoffzelle für Autos aufgezeigt. Arbeitslosenquote saisonal bedingt um 0,1 Prozent im Kanton Aargau im Dezember angestiegen. Die neue Zollstelle Pratteln wurde am 3. Januar eröffnet. Die Zollstelle Muttenz wurde auf Ende 2010 geschlossen. Basel-Landschaft: Güllenlager drohen nach erster Winterphase überzulaufen.

Der Gemeinderat hat den Kommunalen Gesamtplan Verkehr (KGV) erarbeitet und legt diesen nun vom 1. bis 28. Februar 2011 zur öffentlichen Mitwirkung auf. Im KGV legen die Gemeinden ihre Ziele der Verkehrsentwicklung fest und zeigen auf, wie die Verkehrskapazitäten mit der Siedlungsentwicklung abgestimmt werden. Der KGV kann in der Bauverwaltung eingesehen oder über die Internetseite www.rheinfelden.ch abgerufen werden. Interessierte sind eingeladen, Stellungnahmen und Vorschläge zu den Inhalten des KGVs bis am 28. Februar 2011 an die Bauverwaltung einzureichen. Die Eingaben werden geprüft und die Anliegen nach Möglichkeit berücksichtigt. Es besteht jedoch kein Rechtsweg. Der KGV wird anschlies-

send vom Stadtrat beschlossen und vom Kanton Aargau genehmigt. Am Dienstag, 1. Februar, um 19 Uhr findet im Musiksaal der Kurbrunnenanlage eine öffentliche Informationsveranstaltung statt. Der Stadtrat und die jeweiligen Fachplaner berichten sowohl über den Kommunalen Gesamtplan Verkehr (KGV) als auch über die Sanierung und Neugestaltung der Kaiserstrasse (Abschnitt Schützenmatt – Magdenerstrasse). Alle Interessierten sind herzlich dazu eingeladen. Der Gemeinderat

Zürcherstrasse 1; Parzelle: 300; Umschreibung Bauvorhaben: Vergrösserung Dachausbau / Umbau und Wohnflächenerweiterung im 1. Obergeschoss; Wohnraumerweiterung: 10,60 m x 1,45 m (LxB); Dachaufbau: 2,47 m x 2,60 m (LxH); Bauart/Material: Leichtbauweise; Geschoss: 1. Obergeschoss und Dachgeschoss; Zweckbestimmung: Wohnen. Weitere Angaben: Innere Umbauarbeiten. Auflageort: Bauverwaltung Rheinfelden. Einsprachestelle: Gemeinderat Rheinfelden. Auflage-/Einsprachefrist: 14. Januar bis 14. Februar 2011.

Baugesuch Gegen das nachstehend aufgeführte Baugesuch kann während der Auflagefrist beim Gemeinderat schriftlich Einsprache erhoben werden. Die Einsprache ist zu begründen und hat einen Antrag über das Rechtsbegehren zu enthalten. Auf Einsprachen, die diesen Anforderungen nicht entsprechen, kann nicht eingetreten werden. Baugesuch Nr. 2011-003 Gesuchstellerin: Johanna Suter-Egli, Quellenweg 13, 4123 Allschwil; Lage Baugrundstück:

Signalisationen/Markierungen

Aquabasilea: Besucherrekord mehr als 3000 Gäste täglich.

Diese und weitere Themen in der Internet-Zeitung des Bezirksanzeigers – auf www.fricktal.info www.bezirksanzeiger.ch

Unterbrüche OAA Rheinfelden: Der Erfolg der breitband.ch-Dienste und die technische Entwicklung erfordern einen weiteren Ausbauschritt, welcher die jetzige InternetKapazität mehr als verdoppeln wird. Von Dienstag, 11. Jan., bis Freitag, 14. Jan., kommt es quartierweise jeweils tagsüber zu kurzen Unterbrüchen bei allen Diensten (Radio- und TV-Empfang analog und digital, Kabelinternet sowie Kabeltelefonie), es sind Empfangsstörungen möglich. Abends ist der Empfang aber immer gewährleistet. In der Nacht am Dienstag, 18. Jan., von 00.00 bis 06.00 Uhr sind Kabelinternet und Kabeltelefonie unterbrochen.

Gestützt auf §§ 1 und 3 des kant. Gesetzes über den Vollzug des Strassenverkehrsrechtes vom 6.3.1984 und § 7 der kant. Vo zum Gesetz vom 12.11.1984 wird das Anbringen folgender Signalsation/Markierung verfügt: Rheinfelden, Augarten Widerruf Parkplatz Laufenburgerstrasse 16, Ausschrei- Stadtbibliothek bung 28.6.1993 • Parkplatz Habsburgerstrasse Flohmarkt 2, Ausschreibung 28.6.1993 • Parkplatz Habs- Wir verkaufen ausgeschaubte Bücher und CDs

Neue Aargauer Bank lanciert einen Award: Gesucht wird der Aargauer oder die Aargauerin des Jahres. Vereiste Strassen führten im Kanton Aargau zu vielen Unfällen. In Kaisten prallte eine Ambulanz im Einsatz gegen einen Lastwagen.

Dienstag, 18. Januar für Einwohner und Gewerbe der Stadt Rheinfelden. Bereitstellung: vor 7 Uhr. Wir bitten Sie zu beachten, dass der Karton nicht vor den Gewichtskehricht-Containern deponiert wird. Besten Dank! GAF

am Hochrhein

Casino 2× Tiengen ◆ Albbruck ◆ Laufenburg ◆ Bad Säckingen ◆ Lörrach ◆ Rheinfelden Erleben Sie die faszinierende Welt des Spiels. Wagen Sie in unserem ruhigen Casinobereich ein Spiel und knacken den Jackpot. Hohe Gewinnmöglichkeiten schon bei geringen Einsätzen.


4

immobilien CH-4334 Sisseln, Bodenackerstrasse 6A/B/C/D

Bezirksanzeiger n 2 n 13. Januar 2011

Reisemobilvermietung Tourismus GmbH Bad Säckingen 2-6 Personen. Tel. 0049 7761 56830 www.reisemobil-bs.de

Alles hat seine Zeit: sich begegnen und verstehen, sich halten und lieben, sich loslassen und erinnern.

Fortsetzung Gemeinde Rheinfelden

GENIESSEN SIE DIESE AUSSICHTâ&#x20AC;Ś Wir vermieten neu renovierte 4,5 â&#x20AC;&#x201C; 5,5-Zimmer-Wohnungen mit grossem Balkon und herrlichem Ausblick.

â&#x20AC;˘ Moderne, helle Wohnungen â&#x20AC;˘ Neue ParkettbĂśden â&#x20AC;˘ Neue KomfortlĂźftung

Info: Tel. 0041 62 855 80 30

ARCO IMMOBILIEN MANAGEMENT AG - CH-5034 Suhr - www.arco-immobilien.ch

 

=89(50,(7(1 :RKQHQDQUXKLJHU/DJH

Chalet

in Maisprach zu vermieten, ab sofort od. nach Absprache, 2 Zimmer, ca. 50 m2, Miete Fr. 1000.â&#x20AC;&#x201C; inkl. NK. Telefon 061 843 08 02

Suche 2- bis 3-Zi-Whg *LSI2EHUIULFN$* =LPPHU'()+:RKQIOlFKHP 1HEHQIOlFKHQP3DU]HOOHP %MKHOOHUIUHXQGOLFKHU,QQHQDXVEDX (LQVWHOOKDOOHQSODW])U 0LHWH)U Âą1.)U 5(0$;2EHUHV)ULFNWDO 5h(76&+,5(%0$11,002%,/,(1$* 7HOHIRQZZZUHPD[IULFNFK

ruhige Lage, ländlich, haustierfreundlich. Miete max. 1200.â&#x20AC;&#x201C; Telefon 076 326 20 55

Haus od. Bauland gesucht.

Sie wollen Ihr Haus oder Bauland privat verkaufen? Junge Arztfamilie sucht ruhiges, schĂśnes Zuhause in MĂśhlin, Magden oder Rheinfelden.

arztfamilie@gmx.ch od. 076 501 77 58

Vermietungsangebot im Fricktal Rheinfelden, Carl Guntert-Strasse 4½-Zi-Wohnung, 1.OG, ca. 82 m2, kein Balkon, Kellerabteil, eigener Pflanzgarten, ruhige Lage Fr. 1'498.00 inkl. / per sofort bzw.n.V. MÜhlin, Hauptstrasse 4½-Zi-Wohnung, 2.OG (DG), ca. 107 m2, Bad/WC, sep. WC, Balkon, Schwedenofen, zentrale Lage Fr. 1'597.00 inkl. / per sofort bwz. n.V. MÜhlin, Dammstrasse Bastelraum (4 Räume), UG, ca. 75 m2, teilweise beheizt, Kaltwasseranschluss Fr. 350.00 inkl. / per sofort bzw. n.V. Wegenstetten, Wallhäusern 2-Zi-Haus, EG+OG, ca.48 m2, Dusche, WC, Kellerabteil und Waschkßche im Nachbarhaus, ruhige Lage Fr. 910.00 inkl. / per 1.3.10

BĂźrgin Immobilien Zu vermieten per 1. 3. 2011 od. n. V.

3-Zi.-Wohnung in Stein. Miete Fr. 1402.60 inkl. NK

Tel. 062 873 27 49 In Wallbach zu vermieten per 1. April 2011

5 ½-Zi-Dachwohnung

mit Galerie, Terrasse, Garage, Sitzplatz. Miete Fr. 1880.- NK Fr. 260.-

Tel. 079 756 33 26

Herznach, Schulstrasse Lagerraum, 1.UG, ca. 205 m2, Warenlift, RaumhÜhe min. 2.3 m, frostfrei Fr. 780.00 inkl. / per sofort bzw. n.V. Sulz, Bßntacher 4½-Zi-Wohnung, HP, ca. 105 m2, Bad/WC, Du/WC, RÊduit, CheminÊe, grosse Terrasse, Lift, sonnig und ruhig Fr. 1'600.00 inkl. / per sofort bzw. n.V. Kienberg/SO, Bßhlstrasse 4½-Zi-Wohnung, EG, ca. 90 m2, grosser Balkon, Bad/WC, Du/WC, WM/TU, Geschirrspßler, sonnig und ruhig Fr. 1'440.00 inkl. / per sofort bzw. n.V. 5½-Zi-Mais.-Whg., OG/DG,ca.122 m2, Gartensitzplatz, Bad/Du/WC, sep. WC, WM/TU, Geschirrspßler, sonnig + ruhig Fr. 1'810.00 inkl. / per 1.3.11

zum Schnäppchenpreis von Fr. 1.â&#x20AC;&#x201C;, DVDs fĂźr Fr. Fr. 2.â&#x20AC;&#x201C;. S het solangs het. ÂŤMäärli-MittwuchÂť ÂŤMäärlistundÂť mit Esther Walz: 19. Januar und 9. Februar von 14.30 bis 15.30 Uhr im ÂŤPane Amore e FantasiaÂť, Marktgasse 9, Rheinfelden. Geeignet fĂźr Kinder zwischen 4 und 8 Jahren.

5-Zimmer-EFH-Teil in umgebauten Bauernhaus, 130 m2

- zentrale Lage in Oberherznach - auf 3 Etagen, ausgebautes Dachgeschoss z.B. fĂźr Atelier o.ä. - Zusätzlich Holzofen mit Kunst - grosse Sonnenterasse - eigener GeschirrspĂźhler und Waschmaschine - GemĂźsegarten-Anteil - zwei Autoabstellplätze - Ă&#x2013;V 2 Minuten/Autobahn 5 Min - Haustiere auf Anfrage

in Frick, 2. Etage, mit grosser KĂźche, WM/Tumbler Miete Fr. 1650.- inkl. NK/Mt. Tel. 062 871 29 42 / 078 743 06 36 Frick:

Garage zu vermieten

mit Strom- und Wasserzugang, in der Mitte des Dorfes. Fr. 130.-/Mt. Tel. 061 871 29 42

Es war ein langer Abschied; auch wenn wir damit rechnen mussten und der Tod als ErlĂśser kam, schmerzt doch die EndgĂźltigkeit. 4313 MĂśhlin, Sonnenweg 6 In liebevoller Erinnerung Hans Roniger Susanna Roniger Rolf & Marie-Helen Roniger-MĂźller mit Linda, Linus und Valentin Geschwister und Anverwandte

Die Beerdigung findet am Freitag, 14. Januar 2011, um 15.30 Uhr auf dem Friedhof in MĂśhlin statt; anschliessend Trauergottesdienst in der christ. kath. Kirche. Anstelle von Blumen unterstĂźtzen wir die Alzheimervereinigung Aargau. www.kondolieren.ch

Pfadi Samstag, 15. Januar, ab 9 Uhr: Papiersammlung beim Bahnhof Rheinfelden. FĂźr Pfadis, Raider, Rover und Eltern. Mitnehmen: Robuste Kleidung, Handschuhe, Taschenmesser. FĂźr Verpflegung ist gesorgt. Anmelden bitte unter www.pfadi-rheinfelden.ch oder Andreas Keller, v/o Pi, Tel. 076 567 35 45. Die WĂślfe haben Ăźbungsfrei.

Jahrgänger 1931 Donnerstag, 20. Januar Wir treffen uns zu einem kleinen Spaziergang mit Partner um 15 Uhr am Zähringerplatz und um 15.30 Uhr im CafÊ Graf zum Zobe. Auf eine rege Beteiligung freuen sich Theres, Hans und Robi.

Jahrgänger 1947 1. Quartalshock Wir treffen uns bei unserer Edith, Rest. Boccalino, am Freitag, 28. Januar, um 19.01 Uhr zum 1. Quartalshock. Gemßtliches Zusammensein und Anstossen aufs neue Jahr, mit oder ohne Essen. Anmeldung unerlässlich bei Silvia, Tel. 061 83128 44. Wir freuen uns auf viele Teilnehmer/innen. Fßrs OK: euer Willi Pavan

Vorstand der GLP Bezirk Rheinfelden freut sich Am Samstag, 29. Januar, um 19.30 Uhr treffen auf spannende und angeregte Gespräche. wir uns zur Metzgete im Restaurant Boccalino. Offener Trauertreff Rheinfelden Anmelden bis Montag, 24. Januar, unter Tel. Der offene Trauertreff ist ein Angebot des Aar079 583 22 88. gauer Hospiz-Vereins, der schwerkranke MenJahrgänger 1959 schen und ihre AngehĂśrigen sowie Trauernde Das Jahresprogramm 2011 wurde euch zuge- begleitet. Unsere Treffen sind offen fĂźr alle schickt. Am Freitag, 11. Februar, findet der Boc- Menschen in einer Verlustsituation. Die Treffen ciaspielabend mit anschliessendem Spaghetti- sind kostenlos und es ist keine Anmeldung eressen statt. Bitte Anmeldung bis 27. Januar forderlich. Wir freuen uns auf Ihre Teilnahme. nicht vergessen (Monika, Tel. 061 83143 97 Nächstes Datum: Montag, 17. Jan., von 19.30 oder w.jucker@bluewin.ch. bis zirka 21.30 Uhr im Seminarhotel SchĂźtzen, Gartenloggia, Bahnhofstr. 19, Rheinfelden. GLP Bezirk Rheinfelden AuskĂźnfte unter Telefon 079 541 66 48 oder Einladung zum 1. Polit-Talk am 15. Januar www.hospiz-aargau.ch. Die GrĂźnliberale Partei des Bezirks Rheinfelden lädt ein zum 1. Polit-Talk mit Grossrat Roland Patenschaft fĂźr Berggebiete Agustoni am Samstag, 15. Januar, von 10 bis ÂŤDank Ihrem erneut grosszĂźgigen Engage12 Uhr im Rest. RĂśssli, Brodlaube 11, Rheinfel- ment kĂśnnen wir uns mit allen Kräften dafĂźr den. Am runden Tisch in zwangloser Atmo- einsetzen, die Lebens- und Arbeitsbedingunsphäre diskutiert unser Fricktaler Grossrat Ro- gen der Bergbauern zu verbessern und ihre land Agustoni mit Ihnen Ăźber Ihre Anliegen Existenzgrundlage fĂźr die Zukunft zu sichern.Âť und Fragen. Alle an der regionalen und kanto- Diese Zeilen haben wir von der Coop Patennalen Politik Interessierten sind herzlich zu die- schaft fĂźr Berggebiete erhalten. Gerne geben sem Ăśffentlichen Polit-Talk eingeladen. Der wir diesen Dank an alle Besucher und Helfer, die uns am Weihnachtsmarkt 2010 in Rheinfelden unterstĂźtzt haben, weiter. Der ErlĂśs von Fr. 4000.â&#x20AC;&#x201C; kommt einer Familie im Berner Oberland zugute. Vielen herzlichen Dank! Treff crĂŠativ (RĂśm.-kath. Frauenbund RheinfelJetzt den, Magden und Olsberg)

Jahrgänger 1952

Kurs Notfälle bei Kleinkindern

Waschen & Trocknen nur

nur

499.â&#x20AC;&#x201C;

garantie

Tiefpreis

1099.â&#x20AC;&#x201C; 1999.â&#x20AC;&#x201C;

vorher r

n 900.â&#x20AC;&#x201C; Sie spare

Fr. 1000.Eintauschprämie! Eintauschpreis nur

2099.â&#x20AC;&#x201C;

n 32% Sie spare

OSURJUDPP 0LW6SH]LD OQ /HLFKWEÂ JH ExclusivitĂŠ

Wärmepumpentrockner Sehr wäscheschonend

Der Preisrenner WA 508 E â&#x20AC;˘ Einfache Bedienung â&#x20AC;˘ Feinwäsche/Wolleprogramm â&#x20AC;˘ EU-Label AA Art. Nr. 103000

Top Waschmaschine Princess 2252 F â&#x20AC;˘ 6 kg FassungsvermĂśgen â&#x20AC;˘ Diverse Spezialprogramme â&#x20AC;˘ EU-Label A+AB Art. Nr. 111671

â&#x20AC;˘ 5-Tage-Tiefpreisgarantie* â&#x20AC;˘ 30-Tage-Umtauschrecht* â&#x20AC;˘ Occasionen / VorfĂźhrmodelle *Details www.fust.ch

Siehe unter Kaiseraugst.

MĂśhlin

Energie sparen und gleichzeitig schonend trocknen!

stattt 3099.â&#x20AC;&#x201C;

AuskĂźnfte und Besichtigung unter 079 755 18 45 (Herr Leimgruber)

5 ½-Zi-Wohnung

3. Mai 1932 â&#x20AC;&#x201C; 6. Januar 2011

Angebote ab 24. Januar Die Kurse sind in Oberstufe, Mittelstufe (10+) und Kids aufgeteilt. Die gesamten Kurskosten (ausser die Eintritte in der Boulderhalle) werden vom Kanton Aargau ßbernommen. Fßr die Oberstufe werden folgende Kurse angeboten: Jazz, Karate, Akrobatik, Fussball, Mädchenfussball, Kajak, Tennis, Unihockey, Volleyball, Handball und Bouldern. Die genaue Kursauschreibung finden Sie unter www. schul-sport.ch. Fßr Kinder der Mittelstufe ab 10 Jahre (10+) stehen die Kurse Jazz, Karate, Tennis, Fussball, Mädchenfussball, Akrobatik, Volleyball, Unihockey und Bouldern zur Auswahl. Die genaue Kursauschreibung finden Sie unter www. schul-sport.ch. Die polysportive J+S-Kids-Kurse sind fßr 5- bis 10-jährige Kinder ausgerichtet. Die genaue Kursausschreibung finden Sie unter www. schul-sport.ch . Weitere Infos erteilt Ihnen Patrizia GrÜflin, Tel. 061 83179 50. Die Kurse starten ab 24. Januar. Anmelden kannst du dich bis 15. Januar online unter www.schul-sport.ch oder telefonisch unter 061 83179 50.

Mietzins Fr. 1'620.00/Monat Akonto-Nebenkosten Fr. 240.00/Mt.

Zu vermieten ab Ende März oder nach Vereinbarung

Lotti Roniger-Basler

Freiwilliger Schulsport

Telefon 062 873 35 30 buergin-immob@bluewin.ch Zu vermieten in Herznach/AG per 1. März 2011 oder nach Vereinbarung ein

Traurig, doch mit vielen schĂśnen Erinnerungen, nehmen wir Abschied von meiner lieben Frau, unserer Mutter, Schwiegermutter und unserem Grossmami

Entwickelt und produziert in der Schweiz TW 7297 â&#x20AC;˘ Viele Zusatzprogramme â&#x20AC;˘ Extra schonend Art. Nr. 107770

Superpunkte im Fust sammeln. Zahlen wann Sie wollen: Gratiskarte im Fust.

Aarau, FUST im Ex-HAVEG, Obere Vorstadt 3, 062 836 80 80 â&#x20AC;˘ Aarau, Telli-Zentrum, 062 837 70 80 â&#x20AC;˘ Brugg, City-Galerie (Ex-ABM), Neumarkt 2, 056 460 71 51 â&#x20AC;˘ FĂźllinsdorf, Schneckelerstrasse 1, 061 906 95 00 â&#x20AC;˘ Kaiseraugst, Hobbyland, Junkholzweg 1, 061 816 92 30 â&#x20AC;˘ Wettingen, Landstrasse 90, vis-Ă -vis Center-Passage, 056 437 10 80 â&#x20AC;˘ Wettingen, Tägi-Park, Jurastr. 48, 056 437 06 20 â&#x20AC;˘ WĂźrenlingen, Aarepark, 056 297 17 50 â&#x20AC;˘ Schnellreparaturdienst und Sofort-Geräteersatz 0848 559 111 â&#x20AC;˘ BestellmĂśglichkeiten per Fax 071 955 52 44 â&#x20AC;˘ Standorte unserer 160 Filialen: 0848 559 111 oder www.fust.ch

Häckseldienst Freitag, 4. Februar Bitte beachten Sie die neuen Anmeldezeiten: bis spätestens drei Arbeitstage vor dem Häckseltag an Schauli AG, HÜhenhof 857, Zeiningen, Tel. 061 851 55 08 (Mo. bis Do. von 08.30 bis 11.30 Uhr), Fax 061 851 55 07 oder E-Mail info@schauli.ch. Verspätete Anmeldungen kÜnnen zukßnftig erst beim nächsten Häckseltermin berßcksichtigt werden! Weitere Angaben siehe GAF-Abfallkalender. GAF

Reformierte Kirchgemeinde Friitigssuppe Freitag, 14. Januar, ab 11.30 Uhr im reformierten Kirchgemeindesaal. Im Januar kocht fĂźr Sie ein Team vom Frauenverein eine währschafte Gerstensuppe. Auch das Dessertbuffet kann wieder genossen werden. CinĂ��-Häppchen Freitag, 21. Januar, ab 18 Uhr im Kinozimmer des reformierten Kirchgemeindehauses. Gezeigt wird ein romantischer Film aus dem Hause ÂŤBollywoodÂť â&#x20AC;&#x201C; indische Musik, farbenfrohe KostĂźme und frĂśhliche Tanzszenen. Der Film beginnt um 19.30 Uhr. Als Einstimmung wird ab 18 Uhr ein feines, mildes indisches Abendessen serviert. Anmeldung bis spätestens 19. Januar bei Pfrn. N. Hassler BĂźtschi, Tel. 061 853 03 32.


5

Bezirksanzeiger n 2 n 13. Januar 2011

aus den gemeinden

Frauenturnverein Unsere Generalversammlung mit den statutarischen Traktanden findet am 4. Februar um 19.30 Uhr im Landgasthof Adler, Möhlin, statt. Hierzu laden wir alle Ehren-, Aktiv- und Passivmitglieder herzlich ein. Anträge sind bis 21. Januar schriftlich an Gerti Hohler, Bienenweg 22, 4313 Möhlin, einzureichen. Gerti Hohler, Präsidentin FTV

Ratgeber Recht Das kostbarste Vermächtnis eines Menschen ist die Spur, die seine Liebe in unseren Herzen zurückgelassen hat.

Roman M. Hänggi lic. iur., Rechtsanwalt Advokatur & Rechtsberatung TRIAS AG, Pratteln und Frick

Still und friedlich ist heute mein lieber Ehemann, unser Vater, Schwiegervater, Grossvater, Urgrossvater, Schwager, Cousin, Onkel und Götti

Pfadi Am Samstag, 15. Januar, findet für die Erststufe eine ganz normale Übung statt. Wie immer treffen wir uns um 13.30 Uhr beim Pfadiheim «Vier Linden». Zieht witterungsgerechte Kleidung an. Mitnehmen müsst ihr etwas zu trinken, eine kleine Verpflegung und das «Guet Jagd». Abtreten ist wie jedes Mal um 17 Uhr. Für die Zweitstufe ist Papiersammlung in Rheinfelden angesagt. Treffpunkt ist um 13.30 Uhr am Bahnhof Rheinfelden. Mitzunehmen sind warme, der Witterung entsprechende Kleider, Arbeitshandschuhe und evtl. etwas Verpflegung.

8. Dezember 1924 - 7. Januar 2011 eingeschlafen. Schmerzlich müssen wir akzeptieren, dass er aus unserer Mitte gegangen ist. Wir sind sehr traurig, fühlen uns aber getragen in der Gewissheit, dass er seinen Frieden gefunden hat. Mumpf / Pflegeheim Rheinfelden Aus unserem Leben bist du gegangen, in unseren Herzen bleibst du. Amalia Hurt-Largo Bruno und Dorli Hurt-Woodtli Nicole und Franco, Fabienne und Roman, Marco Regula und Bruno Stöckli-Hurt Charles und Tamara, Dominik und Manuela, Edgar und Yolanda Felix und Helga Hurt-Müller Roman, Pascal und Nicole Markus Hurt Reto, Denise Eveline Hurt Kreuer und Pascal Kreuer Sara, Alena, Tamina Anverwandte und Freunde

Winterschiessen GSA Röti, Möhlin (mit Rheinfelden und Oeschgen): Samstag, 15. Januar, 14 bis 15.30 Uhr (schöne Naturalgaben zu gewinnen) • Offenes Preisjassen der GSA Röti, Möhlin: Samstag, 22. Januar; Standblattausgabe 13.30 bis 14 Uhr • Winterausmarsch: Sonntag, 30. Jan., Abmarsch um 10 Uhr beim Gemeindehaus Möhlin; Anmeldung mit Einzahlungsschein bis 22. Januar • Voranzeige: Generalversammlung am Freitag, 11. Februar, im Rest. Adler, Möhlin.

GLP Bezirk Rheinfelden

Wallbach

Schweizerischen Jugendstrafprozessordnung ihre entsprechenden Seit dem 1. Januar 2011 gehören die Einführungsgesetze hierzu erlassen 26 kantonalen Prozessordnungen (EG StPO und EG JStPO). im Bereich des Zivil- und Strafrechts Schweizerische Zivilprozessordendlich der Vergangenheit an. Seit nung (ZPO) dann wird nämlich in der ganzen Weiter wurden die 26 kantonalen ZiSchweiz in Zivil- und Strafsachen vilprozessgesetze durch die Schweinach dem gleichen Muster prozes- zerische Zivilprozessordnung ersiert. Aber auch wenn das Prozess- setzt, welche verschiedene Verfahrecht nunmehr vereinheitlicht ist, so renstypen vorsieht, die an die Art wird es doch unzählige neue Proble- der Parteien und des Streites angeme und Fragen aufwerfen, welche passt sind. Einen hohen Stellenwert sowohl Anwaltschaft als auch Ge- hat neu die aussergerichtliche richte, Lehre und Studierende, Kon- Streitbeilegung (durch eine Schlichkursverwaltungen und Notare sowie tungsbehörde oder durch MediaRechtsdienste und Private fordern tion). Juristischen Laien wird neu die werden. Möglichkeit geboten, ihre Forderungen bis CHF 30’000.– im vereinSchweizerische Strafprozesfachten Verfahren selbst einzuklasordnung (StPO) Mit der Schweizerischen Strafpro- gen. Das Verfahren beginnt mit der zessordnung und der Schweizeri- Klage, die nicht begründet werden schen Jugendstrafprozessordnung, muss. Darauf findet eine mündliche welche die 26 kantonalen Strafpro- Verhandlung statt, wo der Richter zessordnungen sowie den Bundes- eine verstärkte Fragepflicht hat. strafprozess ersetzen, werden Fehlen Angaben zum Sachverhalt, Straftaten in der Schweiz neu nach muss der Richter nachfragen. Ebenden gleichen prozessualen Regeln so muss er die Parteien anhalten, verfolgt und beurteilt. Dies bedeu- die Beweismittel zu nennen. Falls tet, dass seit dem 1. Januar 2011 alle sich die Parteien doch noch einigen, Kantone bei der Strafverfolgung kann das Verfahren mit einem Verdasselbe Modell anwenden müssen gleich enden. Auch im Bereich des und dadurch die im Strafprozess in- Zivilprozessrechts haben die Kantovolvierten Personen in der ganzen ne Aargau und Basel-Landschaft Schweiz die gleichen Rechte und ihre entsprechenden EinführungsPflichten haben. Die Gerichtsorgani- gesetze erlassen (EG ZPO), welche sation bleibt dabei weiterhin bei den auf den 1. Januar 2011 hin in Kraft Kantonen, muss jedoch an die neu- getreten sind. en Prozessordnungen angepasst Auch bevor Sie die neuen straf- und werden. Die Kantone – auch die zivilprozessualen Rechtswege beKantone Aargau und Basel-Land- schreiten, sollten Sie sich beraten schaft – haben auf den Zeitpunkt lassen. Gerne nehmen wir Ihre Andes Inkrafttretens der Schweizeri- fragen entgegen und helfen Ihnen schen Strafprozessordnung und der weiter.

Zivil- und Strafprozess – endlich einheitlich!

Bruno Hurt - Largo

Schützengesellschaft

Einladung zum 1. Polit-Talk am 15. Januar Siehe unter Rheinfelden.

Die Urnenbeisetzung findet statt am Freitag, 14. Januar 2011, um 14.00 Uhr auf dem Friedhof in Mumpf; anschliessend Abdankungsfeier in der Kirche. Im Andenken an den Verstorbenen unterstützen wir mit Ihren Gaben die Spitex mittleres Fricktal, 4332 Stein. Traueradresse: Bruno Hurt-Woodtli, Mattenweg 10, 4322 Mumpf kondolieren.ch

Häckseldienst: Freitag, 4. Februar Bitte beachten Sie die neuen Anmeldezeiten: bis spätestens drei Arbeitstage vor dem Häckseltag an Schauli AG, Höhenhof 857, Zeiningen, Tel. 061 851 55 08 (Mo. bis Do. von 08.30 bis 11.30 Uhr), Fax 061 851 55 07 oder E-Mail info@schauli.ch. Verspätete Anmeldungen können zukünftig erst beim nächsten Häckseltermin berücksichtigt werden! Weitere Angaben siehe GAF-Abfallkalender. GAF

Skilager 2011 Die Orientierung für das Skilager findet heute Donnerstag um 18 Uhr im Schulhaus in Wallbach statt und ist für alle Teilnehmenden obligatorisch. Kinder, die verhindert sind, lassen sich vertreten.

TODESANZEIGE

In stiller Trauer nehmen wir Abschied von unserem ehemaligen Mitglied des Gemeinderates

Hinweis Schriftliche Fragen richten Sie bitte an: Advokatur & Rechtsberatung TRIAS AG, Bahnhofstrasse 19, 5070 Frick (Leser aus dem Aargau), bzw. Salinenstrasse 25, 4133 Pratteln (Leser aus dem Kanton Basel-Landschaft). Ihre Fragen werden selbstverständlich diskret behandelt.

Bruno Hurt-Largo 1924 - 2011

Musikgesellschaft

welcher am 7. Januar 2011 verstorben ist.

Unsere nächste Probe für das Jahreskonzert vom 22. Januar findet am Donnerstag, 13. Januar, um 20 Uhr auf der Bühne statt.

Bruno Hurt stellte einen Teil seines Lebens in den Dienst der Öffentlichkeit. In den Jahren 1958 bis 1961 hatte er Einsitz im Gemeinderat.

MGW-Ehrenmitgliederzunft

Den Angehörigen entbieten wir unser herzliches Beileid.

Morgen Freitag feiert unser Zunftmitglied Oskar Treier seinen 80. Geburtstag. Wir werden ihn besuchen und besammeln uns um 19.15 Uhr beim Probelokal der MGW. Auf euer Erscheinen freut sich der Zunftrat.

Familienforum

Mumpf, 10. Januar 2011

Arbeitstag Dorfmuseum

GEMEINDERAT MUMPF

Die Urnenbeisetzung findet statt am Freitag, 14. Januar 2011, um 14:00 Uhr auf dem Friedhof Burgzelgli in Mumpf. Im Anschluss findet in der röm.-kath. Kirche in Mumpf ein Trauergottesdienst statt.

Jungs – ein Dauerthema in den Medien. Das Familienforum Wallbach (www.familienfoAnstelle von Blumenspenden unterstütze man die Spitex Mittleres rum-wallbach.ch) bietet eine EntdeckungsreiFricktal, 4332 Stein, PC 23-202243-8 se an für Eltern und Erziehende in die Welt ihrer neun- bis dreizehnjährigen Jungen. Folgender Inhalt erwartet Sie: Jungs und ihre Gefühle, mit welchen Schwierigkeiten kämpfen sie und mit welchen wir Eltern? Jungs tun manchmal so cool, was kann hinter dieser Fassade stecken? Sie erhalten verschiedene Impulse für die täg- Jugendtreffpunkt Waikiki, Mumpf Baugesuch lichen Herausforderungen im Alltag mit Ihren Siehe unter Mumpf. Bauherr, Grundeigentümer und ProjektverfasSöhnen. Der Kurs findet statt in Wallbach am ser: Simon Kern, Im Graben 2, Mumpf; BauMittwoch, 2. und 16. Februar, jeweils von 8.30 objekt: Parz. 71, Im Graben 2; Bauvorhaben: bis 11.15 Uhr. Ein weiterer Kurs über Jungs von Dacherweiterung. 4 bis 7 Jahren findet statt am 23. März und 6. Das Baugesuch liegt vom 14. Januar bis 14. FeApril, jeweils morgens. Weitere Informationen bruar 2011 öffentlich auf und kann während und Anmeldung bei Claudia Berther, info@ der ordentlichen Schalteröffnungszeiten der claudiaberther.ch / Tel. 078 669 07 18. Gemeindekanzlei dort eingesehen werden. Gemeindeversammlung Kaninchenzüchterverein Einwendungen gegen das Baugesuch sind Generalversammlung: Freitag, 14. Januar, Nach unbenutztem Ablauf der Referendums- während der Auflagefrist schriftlich an den Geum 19 Uhr im Rest. Adler in Wallbach. Nacht- frist sind die Beschlüsse der Gemeindever- meinderat, 4322 Mumpf, zu richten. Eine allessen um 20 Uhr. Es sind alle Ehren-, Aktiv- sammlung vom 2. Dezember 2010 am 10. Ja- fällige Einwendung ist zu begründen und hat einen Antrag zu enthalten. Der Gemeinderat und Freimitglieder recht herzlich eingeladen. nuar 2011 in Rechtskraft erwachsen.

Mumpf

13. Februar Erwerb Campus-Neubau

NEIN

________________________________________________________________________________________

Am Montag, 17. Januar, findet ein weiterer Arbeitstag statt: Unter der Leitung von Peter Kaufmann werden alle Museumsstücke ausstellungsreif «aufgemöbelt». Beginn der Fronarbeiten: 09.00 Uhr mit Treffpunkt in der Burgmatt. Für die Arbeiten können die Werkstatteinrichtungen im Gemeindewerk benützt werden. Getränke und Mittagessen stehen zur Verfügung! Wir freuen uns auf den nächsten Schub und danken für jeden Arbeitseinsatz!

Seniorennachmittag Dienstag, 18. Januar, um 11.45 Uhr im Mehrzweckgebäude Mumpf. Die Frauengemeinschaft lädt alle in Mumpf wohnhaften Frauen und Männer im AHV-Alter zu einem feinen Mittagessen und anschliessenden gemütlichen Beisammensein ein. Verbringen Sie mit uns ein paar gemütliche Stunden. Anmeldungen nehmen entgegen: Liselotte Kalt (Tel. 062 873 33 35) und Isa Studinger (Tel. 062 873 35 78). Wer von zu Hause abgeholt werden möchte, kann das bei der Anmeldung bekannt geben. Wir freuen uns auf viele frohgelaunte Seniorinnen und Senioren. Die Frauengemeinschaft

Jugendtreffpunkt Waikiki (Pavillon beim Primarschulhaus Kapf, Mumpf) Kontaktadresse: www.jugendtreff-mumpf.ch oder Tel. 079 795 50 93. Lust auf Tanzen, Chillen oder auf eine Runde Fussball am Töggelikasten? Wir haben auch im neuen Jahr wie gewohnt am Freitag von 19 bis 23 Uhr offen. Wir freuen uns auf dich. Das Begleiter- und Jugendraum-Team

Klettern am Freitagabend! Die Kletteranlagen in der Oberstufen-Turnhalle Kapf in Mumpf stehen vom 14. Januar bis 18. Februar der Öffentlichkeit wieder jeden Freitagabend von 19.30 bis 21 Uhr zur Verfügung. Infos zur Kletteranlage sind erhältlich auch auf www.oszf.ch (Zusatzangebote)! IG Kletteranlage Mumpf

Kinderklettern

Wo Mut, Kraft, Durchhalten und das Selbstbewusstsein gefördert werden können: Am Samstag, 15. Januar, besteht in der Kletterund Boulderanlage in der Oberstufen-Turnhalle Kapf in Mumpf wieder Gelegenheit dazu! Feldschützengesellschaft Öffnungszeit: 10 bis 11.30 Uhr. Eingeladen sind An alle Teilnehmer am Kant. Schützenfest So- die Kinder bis zur 5. Primarklasse. Weitere Inlothurn: Wir treffen uns heute Donnerstag, 13. fos auf www.oszf.ch (Zusatzangebote)! Januar, um 20.15 Uhr im Rest. Anker zum ge- IG Kletteranlage Mumpf

190 Mio. sind zuviel

en Mie Finanzierungs-Debakel der ursprünglich ¨ Mit dem Kauf will der Kanton nur das grieren. Pädagogik auch in den Campus zu inte ¨ Es gibt keinen zwingenden Grund die u AG, Küttigerstrasse 42, Postfach Referendumskomitee c/o Nordpark Aara

meinsamen Ausfüllen der Stich- und Rangeurbestellung. Der Vorstand

2736, 5001 Aarau

tlösung unter den Teppich kehren.

h ww w.nein-zu-geldverschwendung.c


6

stellen

Fahren Sie gerne Auto/LKW? Schätzen Sie den Kundenkontakt? Sind Sie Frühaufsteher? Wenn Sie die drei Fragen mit ja beantworten können, sind Sie bei uns richtig.

Eine neue Herausforderung wartet auf Sie – zur Verstärkung unseres Teams der Generalagentur Rheinfelden/Frick suchen wir eine

Wir suchen per sofort (oder nach Vereinbarung) eine/n

Verkaufspersönlichkeit im Aussendienst Sie sind im Fricktal oder in der Region verankert sind zwischen 25 und 45 Jahre alt

Wir sind ein mittleres Unternehmen, welches als Subunternehmer tätig ist. Sie können von uns folgendes erwarten: • Familiäres Klima • Zeitgemässe Anstellungsbedingungen • Weiterbildung gemäss CZV • Moderner Fahrzeugpark

Wir bilden Sie aus zum registrierten Versicherungsberater, der Einstieg für Branchenfremde ist gewährleistet sind eine führende schweizerische Versicherungsgesellschaft mit genossenschaftlicher Verankerung geben Ihnen einen interessanten Kundenstamm zum betreuen und ausbauen Bitte senden Sie Ihre Bewerbungsunterlagen per Mail oder Post an: Manuel Trinkler, Obertorplatz 1, 4310 Rheinfelden manuel.trinkler@mobi.ch, Tel. 061 836 90 32, www.mobirheinfelden.ch Mit 29 Mitarbeitenden, davon 3 Lehrlingen, immer in Ihrer Nähe.

Chauffeur/euse Kat. B Paketdienst 100% Chauffeur/euse Kat. CE Allrounder 100 %

Die Person, die in unser Team passt, sollte: • flexibel sein • selbständig arbeiten können • gesund und körperlich fit sein Wir freuen uns, Ihre schriftliche Bewerbung zu erhalten. A. Bitter & Sohn Transport AG Rheinfeldstrasse 33, 4323 Wallbach

CH-Geschäftsfrau bietet freie Mitarbeit

Attraktive Teilzeitjobs für Einsätze an der BASELWORLD 2011 Anmeldung zur Informationsveranstaltung: +41 61 319 27 41

Securitas AG Regionaldirektion Basel www.securijob.ch

Regelmässiges Inserieren sichert den Erfolg!

Ausbildungsstelle als Fachmann/-frau «Betriebsunterhalt EFZ» Die Gemeinde Wallbach bietet ab August 2011 wiederum einen Ausbildungsplatz als Fachmann/-frau Betriebsunterhalt EFZ an. Die Ausbildung mit dem Schwerpunkt «Hausdienst» dauert drei Jahre. Fachleute «Betriebsunterhalt» sind Allrounder. Sie überwachen die haustechnischen Anlagen wie Heizung, Klimaanlage, Lüftung; können sie regulieren, bei Störfällen einschreiten und Reparaturen vornehmen. Sie sind zuständig für die Pflege und Reinigung der Gebäude und Aussenanlagen. Sie pflegen Grünanlagen, bewässern, setzen Pflanzen, schneiden Sträucher und Bäume. Im Winter gehört auch die Schneeräumung zu den Arbeiten. Es werden Maschinen, Geräte und Werkzeuge eingesetzt, die auch selbst gewartet werden. Voraussetzungen für die abwechslungsreiche Ausbildung sind: handwerkliches Geschick, technisches Verständnis und praktische Veranlagung; selbständiges und zuverlässiges Arbeiten; Freude an Reinigungstätigkeiten und Interesse für Natur und Pflanzen. Bewerbungen mit Zeugniskopien, Foto und Lebenslauf sind bis am 26. Jan. 2011 einzureichen. Zustelladresse: Gemeindekanzlei, Zentrumstrasse 11, 4323 Wallbach. Auskünfte erteilt: Hauswart Daniel Guarda; 079 481 22 61.

www.bader.activecenter.info Frau M. Th. Bader Tel. 044 760 43 37

Suche Stelle als

Putzfrau und bügle auch Ihre Wäsche! Montag bis Donnerstag ab 12 Uhr Tel. 0049 7762 807 003

Adventskalenderfenster – Dank

sinnlich meditativ bis zu klassisch und barock, sowohl im Gottesdienst als auch bei geselligen Anlässen. Im Jubiläumsgottesdienst von Sonntag, 23. Januar, singt der Kirchenchor Lieder aus aller Welt. Er will damit zeigen, dass unser Chor sich verbunden weiss mit Millionen von Singenden zur Ehre Gottes. An der Orgel und am Piano spielt Jonas Ebner, am Schlagzeug Michi Meyer und auch die «Young Ladys» sind mit ihren Stimmen dabei. Anschliessend wird ein Apéro im Pfarrsaal offeriert. Es besteht auch die Gelegenheit, die Extraschau zum Jubiläum zu betrachten!

Wir möchten uns bei all jenen ganz herzlich bedanken, die am Adventskalenderfenster-Rundgang mitgemacht haben. Mit viel Kreativität und Liebe wurden wunderschöne Fenster geschmückt, so dass Gross und Klein an jedem Tag in der Adventszeit aufs Neue staunen durfte. – Am Donnerstag, 6. Januar, trafen sich rund 20 Kinder und Erwachsene zu einem gemeinsamen «Fenster-Rundgang» durch unser Dorf. Anschliessend sass man noch gemütlich bei Tee und selbstgebackenem Dreikönigskuchen zusammen und liess den Abend aus- Familienforum Wallbach klingen. Danke allen, die mitgekommen sind. Entdeckungsreise für Eltern und Erziehende in Die Frauengemeinschaft die Welt ihrer neun- bis dreizehnjährigen Jungen. Siehe unter Wallbach. 1851 bis 2011:

160 Jahre Kirchenchor Mumpf Ob es wirklich genau 160 Jahre sind, weiss niemand. Belegt ist im Kassabuch von 1851, dass die Kirchenpflege «zuhanden der sämtlichen Chorsänger» 14 Franken ausbezahlt hat. Weitere Dokumente berichten von durstigen Kehlen, von Chorreisen und Chorleiterausbildungen. In früheren Zeiten gab es neben dem Singen in der Kirche auch Theateraufführungen und Kurkonzerte. Alle Sonntage stand eine lateinische Messe auf dem Programm. Die heutige Literatur ist breit und vielfältig geworden und reicht von peppig-fetzig-rockig über be-

Gemäss Bauordnung vom 25.6.1982, Anhang I Gebührentarif, sind Kleinbauten und geringfügige Um-, An- und Aufbauten gebührenpflichtig. Bis zum jetzigen Zeitpunkt wurde für solche Baubewilligungen eine Gebühr von Fr. 50.– erhoben. Ab 1.1.2011 beträgt die Pauschalgebühr auf solche bewilligungspflichtige Kleinbauten, welche im vereinfachten Verfahren behandelt werden, Fr. 100.–. Der Gemeinderat bittet die Bevölkerung um Kenntnisnahme. Der Gemeinderat

Robidog-Standorte – Danke für die Mitarbeit

Der Gemeinderat dankt allen für die aktive Teilnahme bei der Findung von neuen Robidog-Standorten. Aufgrund der zahlreichen Vorschläge, wurden drei geeignete Plätze beschlossen. Der Gemeinderat bittet um Verständnis, dass nicht auf alle Vorschläge eingegangen werden konnte. Doch es wurde nach Kompromissen gesucht. Der Gemeinderat ist überzeugt, mit den zusätzlichen Robidog-Standorten geeignete Plätze gefunden zu haben. Sämtliche Standorte der Robidogbehälter wurGemeindeversammlungsbeschlüsse den auf einem Plan eingezeichnet. Dieser ist Nach ungenütztem Ablauf der Beschwerdefrist von interessierten Hundehalter(inne)n entwebis 10. Januar 2011 sind sämtliche Beschlüsse der auf der Gemeindekanzlei zu beziehen oder der Gemeindeversammlung vom 3. Dezember unter www.Obermumpf.ch/Stichwortverzeich2010 in Rechtskraft erwachsen. nis/Robidog-Standorte herunterzuladen. Der Gemeinderat Der Gemeinderat

Obermumpf

Spaghettiessen

Mittagstisch

Am Sonntag, 30. Januar, findet wieder das traditionelle Spaghettiessen, durchgeführt von der Skilagerkommission, zu Gunsten des Schulskilagers statt. Wir servieren Ihnen ab 11 Uhr Spaghetti zu gewohnt günstigen Preisen. Weiter in unserem Angebot sind Kaffee und Kuchen und zum Zvieri feiner Speck mit Buurebrot sowie Hot Dogs. Für die Unterhaltung der Kinder ist gesorgt mit Kinderkino, Tischtennis und einer Malwand. Geniessen Sie den Nachmittag in gemütlicher Runde oder klopfen Sie wieder einmal einen Jass. Beim Glücksrad warten viele tolle Preise auf Sie! Liebe Bäckerinnen und Bäcker, wir sind dankbar für alle Arten von Backwaren wie Kuchen, Torten, Wähen, Chrömli, Zöpfe, Buurebrot, usw. Die Backwaren sind ein wichtiger Bestandteil unserer Einnahmen. Sie können Ihre feinen Sachen am Sonntag ab 11 Uhr in der Turnhalle abgegeben. Wir danken schon heute allen für ihren Beitrag. Dank des Reingewinns unseres Spaghettiessens kann der Lagerbeitrag für die Kinder auf einem Minimum gehalten werden. Dieses Jahr findet das Skilager vom 20. bis 26. Februar zum 3. Mal in Saas Grund statt. Weitere Infos finden Sie auf unserer neuen Homepage www. schulskilager-obermumpf.ch. Diese wurde von Stephan Soder und Martin Ackle gesponsert, mit der fachkundigen Unterstützung von Tobias Buchter. – Für unser Fotoarchiv sind wir auf der Suche nach Fotos von vergangenen Schulskilagern. Wer stellt uns seine Fotos zur Verfügung? Die Fotos können am Spaghettiessen abgegeben werden. Sie erhalten diese selbstverständlich zurück. Wir danken Ihnen schon jetzt für Ihre Unterstützung. Die Skilagerkommission Obermumpf

Am Dienstag, 18. Januar, kocht der Mittagstisch Ungarisches Gulasch, Spätzle, Salat und Dessert. Anmeldungen bis Montagmorgen, 8.30 Uhr unter Tel. 078 857 98 58.

Naturschutzverein

TV-Skilager 2011 Auch dieses Jahr geht’s wieder für eine Woche ins Wallis. Vom 19. bis 26. März fahren wir nach Saas-Grund ins Ferienhaus Narzisse. Die Anmeldeformulare sind auf der Homepage (www.tv-obermumpf.ch) ersichtlich. Weitere Auskünfte oder direkte Anmeldung bei Massimo Vezzani, Schlossrain 5, 4324 Obermumpf, Tel. 062 873 4145, Natel 079 202 86 48, E-Mail massivezzani@bluewin.ch. Anmeldefrist bis 25. Februar. Die Anmeldungen werden nach Eingang berücksichtigt. Alle Mitglieder, aber auch Nichtmitglieder sind herzlich willkommen!

Danke für die Adventsfenster Das neue Jahr hat begonnen und die Adventsfenster wurden abgeräumt. Wir freuten uns an den zahlreichen Ideen, die bei der Gestaltung der Fenster umgesetzt wurden. Herzlichen Dank an alle, die ein Fenster gestaltet haben! Ruth und Alex Hasler

Jugendtreffpunkt Waikiki, Mumpf Siehe unter Mumpf.

Schupfart Einwohnerzahlen Am 31. Dezember 2010 waren in Schupfart gesamthaft 769 Personen wohnhaft (im Vorjahr 767). Davon sind 706 Schweizer (365 männlich und 341 weiblich) und 63 ausländische Staatsangehörige (33 männlich und 30 weiblich). Folgende Nationen waren darunter vertreten: Deutschland, Frankreich, Italien, Österreich, Kosovo, Serbien, Litauen, Polen, Dänemark, Madagaskar und Kroatien. Im Stimmregister der Gemeinde Schupfart konnten 570 Stimmberechtigte verzeichnet werden.

Wir treffen uns am Sonntagnachmittag, 23. Januar, zum Winterausmarsch durch die ruhige Landschaft. Treffpunkt um 13.30 Uhr beim «Engel»-Parkplatz. Nach der Wanderung wärmen und stärken wir uns am Feuer. Getränke stehen zur Verfügung, Verpflegung bringen alle selber mit. Alle Mitglieder und InteressierBaugesuche Bauherrschaft: Voegtlin Meyer AG, Zürcher- te sind herzlich eingeladen. Der Vorstand Ersatzwahlen Steuerkommission strasse 1, 5210 Windisch; Grundeigentümer: Musikverein Der Gemeinderat hat die Ersatzwahlen für den Garage Stocker AG, Hauptstrasse 1, Ober- Generalversammlung Rest der Amtsperiode 2010/13 auf den mumpf; Projektverfasser: Neonwidmer AG, Zur 99. ordentlichen Generalversammlung eidg./kant. Urnengang vom 15. Mai 2011 anWeidenweg 18, 4147 Aesch; Bauvorhaben: von Freitag, 21. Januar, im Rest. Rössli, Ober- gesetzt. Wahlvorschläge für ein Mitglied sowie Tankstelle, Umrüstung der Reklame; Lage: Lie- mumpf, laden wir alle Ehren-, Passiv- und Ak- ein Ersatzmitglied der Steuerkommission genschaft Hauptstrasse 1, Parz. 484, AVA Nr. tivmitglieder recht herzlich ein. Wir beginnen Schupfart sind gemäss § 29a des Gesetzes über 242. um 19.30 Uhr mit dem Nachtessen; Beginn der die politischen Rechte (GPR) und § 21b der VerBauherrschaft und Grundeigentümer: Hauser Generalversammlung ist um 20.30 Uhr. ordnung über die politischen Rechte (VGPR) Peter, Banackerstrasse 36, 4617 Gunzgen; Pro- Partner der Mitglieder sowie Gönner, Helfer von zehn Stimmberechtigten des Wahlkreises jektverfasser: Raymond Richner Architektur- und Freunde des MVO sind ebenfalls ausdrück- Schupfart zu unterzeichnen und bei der Gebüro, Strassenackerweg 26a, 4442 Diepflin- lich eingeladen. Wir hoffen auf ein zahlreiches meindekanzlei bis spätestens zum 58. Tag vor gen; Bauvorhaben: Umbau Wohnung und Erscheinen. dem Wahltag, d.h. bis Freitag, 18. März, 12.00 Aussendämmung; Lage: Liegenschaft Vor- Der Vorstand Uhr, einzureichen. Das Anmeldeformular kann stadt 6, Parz. 35, AVA Nr. 9. bei der Gemeindekanzlei bezogen werden. Bauherrschaft und Grundeigentümer: Stocker Samariterverein Daniel, Mühlacker 17, Obermumpf; Projektver- Unsere GV findet am Dienstag, 18. Januar, um Samariterverein Monatsübung fasser: Rolf Hassler, Bauplanung, Rütistrasse 1, 19 Uhr im Rest. Schwert in Schupfart statt. 4332 Stein; Bauvorhaben: Zimmerausbau und Die Teilnahme der Aktivmitglieder ist obligato- Unsere erste Monatsübung im neuen Jahr finDachsanierung; Lage: Liegenschaft Mühlacker risch. Abfahrt beim Milchhüsli ist um 18.40 det am 17. Januar um 20 Uhr im Pfarreisaal in Schupfart statt. Thema: Autsch?? Vorschau: Uhr. 17, Parz. 264, AVA Nr. 116. Die Baugesuche können auf der Gemeindekanzlei eingesehen werden. Einwendungen haben einen Antrag und eine Begründung zu enthalten und sind mit allfälligen Beweismitteln bis 14. Februar 2011 schriftlich an den Gemeinderat zu richten. Die Frist kann nicht erWenn ihr an mich denkt, seid nicht traurig, streckt werden. Der Gemeinderat sondern habt den Mut, von mir zu erzählen und zu lachen. Christbaumentsorgung Lasst mir meinen Platz zwischen euch, Von Freitag, 7. Januar, bis Freitag, 14. Januar, so, wie ich ihn im Leben hatte. 17 Uhr, steht unterhalb der Schulanlage Neumatt (Entsorgung Strauch- und Baumschnitt) ein Anhänger, in welchen die ausgedienten Christbäume entsorgt werden können. Traurig, aber mit vielen schönen Erinnerungen, nehmen wir Abschied Der Gemeinderat von meiner lieben Frau, unserer Mutter, Tochter, Schwester, SchwägeErhöhung der Gebühren bei rin, Tante und Gotte bewilligungspflichtigen Kleinbauten

ab 1. Januar 2011 Fortsetzung Gemeinde Mumpf

Bezirksanzeiger n 2 n 13. Januar 2011

Rosmarie Dietwiler-Erni 1. Dezember 1954 - 9. Januar 2011

Schmerzlich müssen wir akzeptieren, dass ihre schwere Krankheit sie aus unserer Mitte gerissen hat. Wir sind sehr traurig, fühlen uns aber getragen in der Gewissheit, dass sie ihren Frieden gefunden hat. 4324 Obermumpf, Neumatt 2 Aus unserem Leben bist du gegangen, in unseren Herzen bleibst du: Paul Dietwiler-Erni Andreas Roland Thomas Hilda Erni-Schmid Bernadette und Hanspeter Camporesi-Erni Christof und Monika Erni-Bernet Barbara und Beda Ries-Erni Nichten, Neffen und Anverwandte

Die Urnenbeisetzung findet statt am Freitag, 14. Januar 2011, um 10.00 Uhr auf dem Friedhof in Obermumpf; anschliessend Trauergottesdienst in der röm.-kath. Kirche. www.kondolieren.ch


7

Bezirksanzeiger n 2 n 13. Januar 2011

Medizinischer Notfalldienst

Hellikon

_______________

Regionalspital Tel. 061 835 66 66 Krankenauto (Notfall) Tel. 144 Ärzte (wenn Hausarzt nicht erreichbar) Tel. 061 261 15 15 Zahnärzte (wenn Hausarzt nicht erreichb.) Tel. 0848 261 261

Apotheken Tel. 0800 300 001

Tierarzt Kleintierklinik Am Sonnenberg, Möhlin und Kleintierpraxis Laufenburg Dr. med. vet. FVH Markus Müller Fachtierarzt für Kleintiere Tel. 061 85110 25 Gross- und Kleintierpraxis H.R. und M. Felber-Kern Salinenstr. 30, 4310 Rheinfelden Notfalldienst rund um die Uhr Grosstiere: Tel. 061 831 37 07 Kleintiere: Tel. 061 831 16 01

Eidgenössische Volksabstimmung vom 13. Februar Am Sonntag, 13. Februar, finden folgende Volksabstimmungen statt: Eidgenössisch Volksinitiative vom 23. Februar 2009 «Für den Schutz vor Waffengewalt». Kantonal Gemeindereform Aargau (GeRAG); 2. Paket: Verfassung des Kantons Aargau, Änderung vom 21. September 2010 Referendum Erwerb des Campus-Neubaus der Fachhochschule Nordwestschweiz in Brugg-Windisch; Kreditbewilligung vom 29. Juni 2010. Wir weisen darauf hin, dass bei der brieflichen Stimmabgabe der Stimmrechtsausweis zu unterschreiben ist. Die Stimmzettel sind zwingend in das beigelegte amtliche Stimmzettelcouvert zu legen. Stimmrechtsausweis und Stimmzettelcouvert sind getrennt in das Antwortcouvert zu legen. Die Abstimmung per Briefkasten beim Gemeindehaus kann bis Sonntag, 13. Februar, 09.30 Uhr, erfolgen. Die Abstimmungsurne befindet sich im Schalterraum der Gemeindekanzlei und ist am Sonntag, 13. Februar, von 09.00 bis 09.30 Uhr geöffnet. Das Wahlbüro

Deponie Lörenloch Im ersten halben Jahr 2011 ist die Deponie LöNächste Übung am 7. Februar in Eiken. Wir renloch an folgenden Samstagen von 16 bis freuen uns auf eure Teilnahme. Der Vorstand 16.30 Uhr geöffnet: 29. Januar, 26. Februar, 26. März, 30. April, 28. Mai und 25. Juni.

Frauenverein

Nicht vergessen: Die GV findet am Mittwoch, 19. Januar, um 19 Uhr im Rest. Schwert statt. Bitte vergesst nicht euch anzumelden. Der Vorstand

-25%

1.75 statt 2.35

4.50

Agri Natura DelikatessFleischkäse

2.90 Broccoli

Spanien kg

Italien/Spanien kg

1.45

2.20

statt 1.85

statt 2.80

Dorf-Chäs

Emmi Chäsplättli

45% F.i.T. 100 g

45% F.i.T. 100 g

Dank

Das Wochenangebot vom Montag, 10. bis Samstag, 15.1.11

9.90

-25%

statt 13.20

Schwert Bühlmatt Genossenschaft Gewässerunterhalt

Die Abteilung Landschaft und Gewässer hat in Absprache mit dem Gemeinderat Unterhaltsarbeiten in Auftrag gegeben. Bis Ende März oder ab Oktober 2011 werden an folgenden Kneippverein Fricktal Gewässern Arbeiten ausgeführt: GassenbächVortrag von Drogist Otto Graber, Möhlin lein, Bollhofbächlein, Eggbächli, Rohrchopf. Es Bausteine des Lebens. Was brauchen wir für handelt sich um Pflege- und Durchforstungsunser Wohlbefinden? Freitag, 14. Januar, arbeiten. Der Gemeinderat 19.30 Uhr, Rest. Schwert, Schupfart. Keine Anmeldung erforderlich. Auch Nichtmitglieder Baubewilligung sind herzlich willkommen. Der Gemeinderat hat Herrn Werner Sacher die Schneeschuhwandern/Schlitteln Baubewilligung für ein Gewächshaus (besteSchwarzwald, Bernau, Krunkelbachhütte: Frei- hend) auf Parz. 1516, Schulstrasse 20, erteilt. tag, 21. Januar. Treffpunkt: 10 Uhr, Coop-Park- Der Gemeinderat platz, Stein. Kosten: Schlitten- und SchneeSamariter schuhmiete. Leitung: Anni Amsler. Anmeldung bis Mittwoch, 19. Januar, bei Anni Amsler, Tel. Die Januar-Übung findet am Mittwoch, 19. Ja062 87102 14 / E-Mail: anni.amsler@gmx.ch. nuar, um 20.15 Uhr im Vereinslokal statt. Diese Übung steht nicht im Jahresprogramm. Ich hofJugendtreffpunkt Waikiki, Mumpf fe, dass ihr trotzdem alle kommen könnt. Wir Siehe unter Mumpf. üben diverse Festhalteverbände.

Frauenriege

Rechtskraft der Gemeindeversammlungsbeschlüsse

100 g

FRISCHE – AKTIONEN AB MITTWOCH

Zuzgen

Wegenstetten

Agri Natura Rindshackfleisch

4 x 50 g

Clementinen

Wir möchten uns noch einmal bei allen Mitwirkenden und Besuchern der Adventsfenster bedanken. Es war eine Freude, all die schön dekorierten Fenster zu bestaunen und dabei auch MG Schupfart noch mit warmen Getränken und etwas zu esGeneralversammlung sen verwöhnt zu werden. Herzlichen Dank! Am Dienstag, 18. Januar, um 19.30 Uhr findet Familiengruppe Frauenbund im Vereinslokal unsere Generalversammlung statt. Wir laden alle Passiv- und Ehrenmitglie- Gemeindebibliothek Zeiningen der ein, an der Versammlung teilzunehmen. Ab Leseanimation 19 Uhr liegt die Jahresrechnung des vergange- Siehe unter Zeiningen. nen Vereinsjahres zur Einsichtnahme auf. Für Aktivmitglieder ist die Teilnahme obligatorisch. Anträge bitte bis 14. Januar beim Vorstand schriftlich einreichen. Der Vorstand freut sich auf eine spannende GV. Voranzeige: Die Generalversammlung der Schwert Bühlmatt Genossenschaft findet am Dienstag, 15. März, um 19.30 Uhr im Rest. Schwert statt.

statt 2.20

Trutenpiccata

geschnitten, 100 g

1.90

1.65

statt 5.90

Wernli Biscuits 5.– statt 6.30

Cailler Schokolade div. Sorten, z.B. Milch, 3 x 100 g

1.80

statt 2.30

Zur diesjährigen Generalversammlung vom 21. Januar um 20 Uhr im Rest. Rössli in Zuzgen laden wir alle Aktiv-und Passivmitglieder recht herzlich ein. Es werden keine persönlichen Einladungen verschickt. Im Anschluss an die Versammlung wird der Jahresbeitrag einkassiert.

Barilla Teigwaren div. Sorten, z.B. Spaghettoni Nr. 7, 500 g

11.10 statt 13.90

Familia Müesli

div. Sorten, z.B. Choco Petit Beurre au lait, 4 x 125 g

div. Sorten, z.B. c.m. plus, 2 x 600 g

(Jahrgangsänderung vorbehalten)

Unteres Fricktal

aus den gemeinden

2.35 7.75

statt 2.95

7.50

Ramseier Süessmost

statt 9.70

Hero Ravioli

statt 10.90

Aglianico DOC

1,5 l

2 x 870 g

75 cl, Jg 2008

Jetzt mit VolgTreueaktion profitieren!

Die Beschlüsse der Einwohner- und Ortsbür- Gemeindebibliothek Zeiningen gergemeindeversammlung vom 2. Dezember Leseanimation 2010 sind nach unbenütztem Ablauf der Refe- Siehe unter Zeiningen. rendumsfrist in Rechtskraft erwachsen.

Gemeinderatssprechstunde Die nächste Sprechstunde des Gemeinderates findet statt am Montag, 24. Januar, von 18 bis 20 Uhr. Es besteht die Möglichkeit, Fragen und Anregungen mit dem zuständigen Behördenmitglied zu besprechen. Allfällige Interessenten sind gebeten, sich bis Freitag, 21. Januar, 12 Uhr, bei der Gemeindeverwaltung für die Gemeinderatssprechstunde anzumelden und das Thema sowie den als Gesprächspartner gewünschten Gemeinderat anzugeben (Telefon 061 875 92 92).

Zeiningen 5.90 Rechtskraft der Gemeindeversammlungsbeschlüsse Nach unbenütztem Ablauf der Referendumsfrist sind sämtliche Beschlüsse der Einwohnerund Ortsbürgergemeindeversammlung vom 30. November 2010 in Rechtskraft erwachsen. Der Gemeinderat

Samariterverein

Gemeindebibliothek

Generalversammlung Am Samstag, 15. Januar, um 20.15 Uhr findet im Pfarrsaal die diesjährige GV statt. Für alle aktiven Mitglieder ist die Teilnahme obligatorisch. Ehren- und Passivmitglieder sind herzlich willkommen.

Leseanimation Pia Lanz Kaiser, Leseanimatorin SIKJM, und das Bibliotheksteam freuen sich, Kinder im Vorschulalter zu einer Bilderbuchstunde in der Bibliothek Zeiningen zu begrüssen. Am Samstag, 22. Januar, erzählt und spielt Frau Lanz von 10 bis zirka 10.45 Uhr das Bilderbuch «Eine Wintergeschichte» für Kinder im Spielgruppenalter (3 bis 4 Jahre). Es folgen dann zwei weitere Stunden im Februar und März 2011. Kinder, die schon früh mit Büchern vertraut gemacht werden, denen vorgelesen wird und die Spass an Erzähltem und an der Sprache erfahren, haben in der Schule bessere Voraussetzungen für den Erwerb von Lesekompetenz.

Gemeindebibliothek Zeiningen Leseanimation Siehe unter Zeiningen. Annahmeschluss für Vereinsnachrichten/Hinweise: Montag, 12.00 Uhr

statt 7.70

10.95

6.50

statt 14.70

Rexona Dusch

Carefree Slipeinlagen

div. Sorten, z.B. Sport, 2 x 250 ml

div. Sorten, z.B. Original, 2 x 58 Stück

MINISCHOKOLADENRIEGEL div. Sorten, z.B. MilkyWay, 375 g

MINISCHOKOLADENRIEGEL div. Sorten, z.B. Snickers, 375 g

VOLG HAFERFLÖCKLI 500 g

statt 8.80

Tempo Papiertaschentücher 30 x 10 Stück

5.95

FAMILIA SWISS CHOCO-BITS

statt 7.15

375 g

5.95

VOLG DÖRRBOHNEN 100 g

4.80 statt 5.70

1.20

BARILLA SAUCEN div. Sorten, z.B. Basilico, 400 g

statt 7.15 In kleineren Volg-Verkaufsstellen evtl. nicht erhältlich

statt 1.50

Alle Ladenstandorte und Öffnungszeiten finden Sie unter www.volg.ch. Dort können Sie auch unseren wöchentlichen Aktions-Newsletter abonnieren. Versand jeden Sonntag per E-Mail.

1.80

statt 2.20

VOLG ERDNUSSÖL 1l

2.90 statt 3.45

4.50 statt 5.40


8

aus den gemeinden Fortsetzung Gemeinde Zeiningen Pia Lanz Kaiser und das Bibliotheksteam freuen sich auf viele kleine Gäste mit ihren erwachsenen Begleitpersonen. Gerne nehmen wir Ihre Anmeldung bis 17. Januar entgegen (Bibliothek Zeiningen, Mitteldorf 17, 4314 Zeiningen, oder per Mail bibliothek@zeiningen.ch).

Samariterverein

Baugesuch Bauherrschaft: Einwohnergemeinde Magden; Bauobjekt: Parzellen 5104, 5105, 5106, 5107, 5108; Bauvorhaben: Neubau Ableitungskanal; Projektverfasser: Ingenieurbüro Holinger AG, Liestal. Das Baugesuch erfordert aufgrund der Lage ausserhalb des Baugebiets die Zustimmung des kantonalen Departements Bau, Verkehr und Umwelt (§ 63 lit. e BauG). Planauflage: 14. Januar bis 14. Februar 2011 während der ordentlichen Schalteröffnungszeiten bei der Gemeindekanzlei. Einwendungen gegen das Bauvorhaben sind innert der Auflagefrist schriftlich dem Gemeinderat einzureichen. Allfällige Einwendungen haben einen Antrag und eine Begründung zu enthalten.

Morgen Freitag, 14. Januar, um 20 Uhr findet unsere 1. Übung im Lokal, OG MZH Mitteldorf, statt. Wir hoffen auf vollzählige Beteiligung. Wir werden eine Lektion des Samariterkurses bearbeiten, die weiteren folgen im Laufe des Jahres. Dieser Abend wäre also ein idealer Einstieg für Neuinteressierte, die wir herzlich willFeuerwehr-Notalarmierung kommen heissen. Die Gemeinden sind verpflichtet, den Einsatz Frauenriege der Feuerwehr auch beim Ausfall der AlarmieMorgen Freitag, 14. Januar, um 19.30 Uhr fin- rungszentrale sicherzustellen. Sollte die Feuerdet unsere Generalversammlung im Rest. Tau- wehr in Magden über Telefon 118 nicht alarbe statt. Die Teilnahme ist für Turnerinnen obli- miert werden können, so ist entweder Feuer-

Bezirksanzeiger n 2 n 13. Januar 2011

fabrizieren. Kursleiterin ist Manuela Petraglio, die uns mit Ideen, Tipps und Anregungen behilflich sein wird. Mitglieder und Interessierte sind immer herzlich willkommen. Der Vorstand

Pro-Senectute-Seniorenturnen Im Alter wird die Wichtigkeit der Bewegung immer offensichtlicher. Wer sich bewegt, fühlt sich besser, verbessert seine Hirnleistung und vermindert das Krankheitsrisiko. Das gilt besonders auch für das höhere Alter. Wir fördern im Turnen gezielt die körperliche Gesundheit, Kraft, Beweglichkeit, Ausdauer und Koordination. Zudem wird gesundheitlichen Risiken vorgebeugt. Auch soziale Aspekte wie Geselligkeit und Gemeinschaftserlebnis und Kontakte pflegen wir. Es ist nie zu spät, etwas Neues anzufangen. Ein Schnuppertraining ist jederzeit möglich. Unsere Turnstunde beginnt am Donnerstag, 13. Januar, von 15.30 bis 16.30 Uhr. Gerne würden wir neue Turnerinnen begrüssen. Auskunft erteilt: Erwachsenensportleiterin Ruth Keller, Tel. 061 84124 45.

kantonaler Steuerfuss von 109 %. Bei den juristischen Personen beträgt dieser 114 %. Der Regierungsrat hat die Skonto- und Zinssätze wie folgt festgelegt: Skonto 0,5 % für Einkommens- und Vermögenssteuern 2011 auf Zahlungen bis 30. April 2011; 1% p.a. Vergütungszins für zuviel fakturierte und bezahlte Steuern; 5 % p.a. Verzugszins für Steuern, die erst nach Verfall bezahlt werden. Rechtskraft der Beschlüsse der Einwohnergemeindeversammlung Sämtliche Beschlüsse der Einwohnergemeindeversammlung vom 1. Dezember 2010 sind in Rechtskraft erwachsen. Der Gemeinderat

Fangstatistik 2010 und Fischerkarten 2011 Es wird daran erinnert, dass alle bisherigen Inhaber einer Fischerkarte 2010, unabhängig von einer allfälligen Verlängerung, gesetzlich verpflichtet sind, ihre Fangstatistik bis spätestens 31. Januar 2011 dem Fischereiaufseher, Herrn Simon Burkard, abzugeben oder per Post

nioren ganz herzlich zu unserem Gesellschaftsnachmittag im Pfarreizentrum «Am Schärme», Heidemurweg 30, Kaiseraugst, eingeladen. Marcel Manzi, Arisdorf, wird uns mit fröhlichen Musikstücken den kalten Januar aufwärmen. Wie immer gibt es ein gutes Zvieri, das unser Team mit Liebe vorbereitet. Recht herzlich Dank! Auf zahlreiches Erscheinen freuen wir uns. Antonia Incognito

Samariterverein Morgen Freitag, 14. Januar, um 19.30 Uhr findet unsere GV im Rest. Adler, Kaiseraugst, statt. Es sind alle Aktiv-, Passiv- und Ehrenmitglieder herzlich eingeladen. Der Vorstand

Musikgesellschaft Im Restaurant Adler findet am Freitag, 21. Januar, um 19.30 Uhr die diesjährige Generalversammlung statt. Es sind alle unsere Gönner, Ehren- und Passivmitglieder herzlich eingeladen. Für die aktiven Musikantinnen und Musikanten ist es Ehrensache, dabei zu sein.

www.intgral-mc.ch – 11

Ganz

gatorisch. Gönnerinnen sind herzlich eingeladen. Die Mitgliederbeiträge werden an der GV eingezogen. Ferner findet am Mittwoch, 26. Januar, in der Turnhalle Brugglismatt eine gemeinsame Turnstunde statt.

wehrkommandant Thomas Moser, Tel. 061 GLP Bezirk Rheinfelden 841 24 15 bzw. 079 775 17 10, Thomas Bolin- Einladung zum 1. Polit-Talk am 15. Januar ger, 079 717 49 41, oder Remo Kämpfer, Tel. Siehe unter Rheinfelden. 079 356 03 91, zu kontaktieren. Das Feuerwehrkommando

Gemeinnütziger Frauenverein

Kochclub

Generalversammlung Am Donnerstag, 20. Januar, um 19 Uhr findet Die GV findet am Freitag, 18. März, statt. Anunsere GV statt. Wir treffen uns im Clublokal. träge finanzieller Art an die GV sind bis 18. Februar schriftlich bei der Präsidentin, Vreni GLP Bezirk Rheinfelden Rothweiler, Kirchweg 3, Magden, einzureiEinladung zum 1. Polit-Talk am 15. Januar chen. Später eingegangene Anträge können Siehe unter Rheinfelden. leider nicht mehr berücksichtigt werden. Wir danken für Ihr Verständnis. Der Vorstand

Christkatholischer Frauenverein

Magden Rechtskraft Gemeindeversammlungsbeschlüsse Nach unbenütztem Ablauf der Referendumsfrist am 10. Januar 2011 sind die Beschlüsse der Einwohner- und der Ortsbürgergemeindeversammlung vom 3.12.2010 in Rechtskraft erwachsen. Der Gemeinderat

Auch im neuen Jahr trifft sich der Frauenverein jeweils am 1. und 3. Dienstag des Monats ab 14 Uhr in der Pfarrschüüre. Tee, Kaffee und Kuchen, Zeit zum Plaudern und Gedankenaustausch, das haben wir immer. Daneben wollen wir auch wieder einiges erarbeiten, sei es für den Adventsverkauf oder für den Eigenbedarf. Am Dienstag, 18. Januar, werden wir unter dem Motto «Schal stricken einmal anders» unsere Vorsätze für das neue Jahr gleich kreativ umsetzen und am Dienstag, 1. Februar, Karten für verschiedene Anlässe und Gelegenheiten

Olsberg Christkatholischer Frauenverein Siehe unter Magden.

GLP Bezirk Rheinfelden Einladung zum 1. Polit-Talk am 15. Januar Siehe unter Rheinfelden.

Kaiseraugst Mitteilungen des Gemeinderates Steuerinformationen Der Grosse Rat des Kantons Aargau hat den ordentlichen Kantonssteuerfuss unverändert bei 94 % belassen. Bei den natürlichen Personen ergibt sich inklusive Spitalsteuerzuschlag ein

zuzustellen (Ahornweg 22, 4323 Wallbach). Am Samstag, 22. Januar, zwischen 9 und 11.30 Uhr, werden im «Pumpihuus» (Vereinslokal der Rheingenossenschaft, unterhalb Altersheim) vorhandene Fischerkarten verlängert. Die Verlängerung erfolgt nur gegen Abgabe der ausgefüllten Fangstatistik. Am selben Tag können auch neue Karten bezogen werden. Bezugsberechtigt sind ausschliesslich Einwohnerinnen und Einwohner aus Kaiseraugst. Wichtig: Jeder Fischer, der eine Fischereiberechtigung erwerben will, muss einen SaNa (Sachkundenachweis) vorweisen. Jugendliche zwischen dem 9. und 11. Altersjahr dürfen ohne Fischerkarte fischen unter Aufsicht eines Erwachsenen mit SaNa und gültiger Fischerkarte. Ab dem 12. Altersjahr ist ein SaNa vorzuweisen. Für die neue Fischerkarte wird ein Passfoto benötigt. Für weitere Auskünfte steht Herr Burkard telefonisch (079 722 85 29) oder per Mail (simon. burkard@rheingenossen.ch) zur Verfügung.

Röm.-kath. Pfarrei St. Gallus und Othmar

Turnverein 102. Generalversammlung Einladung zur Generalversammlung am Freitag, 14. Januar, um 19.30 Uhr im Bürgerkeller in Kaiseraugst. Für Aktivmitglieder ist die Teilnahme obligatorisch. Das Protokoll der letzten GV liegt 30 Minuten vor Versammlungsbeginn auf. Der Vorstand

Kurs «Notfälle bei Kleinkindern» Kinder sind neugierig und wollen alles ausprobieren. Wie schnell ist etwas passiert ... In unserem Kurs lernen Sie die geeigneten Massnahmen bei Notfällen mit Kleinkindern. Kursdaten: 1., 3., 8. und 10. Februar von 19.30 bis 22 Uhr im 2. Stock des Gemeindehauses Kaiseraugst. Kosten: Fr. 100.– (Paar: 150.–). Anmeldungen nimmt bis 18. Januar gerne entgegen: Frau A. Bürgi, Tel. 061 81143 09. Samariterverein Kaiseraugst

Verwandle dein Leben

In der ökumenischen Kirche Liebrüti finden neu jeweils am Montag von 19.30 bis 21 Uhr buddGesellschaftsnachmittag histische Meditationen statt. Alle sind herzlich Am Donnerstag, 20. Januar, 15 Uhr, sind wie eingeladen. Sie müssen kein Buddhist sein immer alle interessierten Seniorinnen und Se- oder es werden, um mitmachen zu können. Am


9

Bezirksanzeiger n 2 n 13. Januar 2011 17., 24. und 31. Januar ist das Thema «Inneren Frieden entwickeln». Am 7. und 14. Februar ist das Thema «Glück ist kein Zufall».

Giebenach

GLP Bezirk Rheinfelden

Offenes Ohr in der Gemeindestube

Einladung zum 1. Polit-Talk am 15. Januar Siehe unter Rheinfelden.

Nächster Termin: Mittwoch, 19. Januar. Ich stehe Ihnen von 17.30 bis 19 Uhr im Gemeinderatszimmer zur Verfügung. Selbstverständlich können Sie für dringende Anliegen jederzeit einen Termin vereinbaren. K. Thommen, Gemeindepräsidentin

aus den gemeinden

Bogenturnier Am 16. Januar findet im Gebiet Rauschenbächlein das jährliche Bogenturnier statt. Besucher werden gebeten, die Absperrungen zu befolgen und den Hinweisschildern zu folgen.

Hersberg

des Gemeinderates

Schlittschuhlaufen

Am Samstag, 22. Januar, von 16.15 bis 17.30 Uhr haben wir ein Eisfeld auf der Kunsteisbahn Rheinfelden gemietet. Habt ihr Lust auf einen Hockeymatch unter Kollegen oder einfach auf einen fröhlichen Schlittschuhplausch? Dann meldet euch an bei Ines Menzi, Augsterstrasse Baugesuch 32, Giebenach, Tel. 061 90173 19. Gesuchsteller: Straumann Markus, Im Hübel 2, Elternkreis Giebenach Ref. Kirchgemeinde Pratteln-Augst Giebenach; Baugesuch-Nr.: 0072/2011; BauSeniorennachmittag projekt: Wintergarten; Parzelle Nr.: 1259; Monatswanderung Freitag, 14. Januar, um 14.30 Uhr im «Roma- Strasse: Im Hübel 2, Giebenach; Plananferti- Wir freuen uns, unsere beliebten Wanderunna»-Sitzungszimmer. ger: Straumann Markus, Im Hübel 2, Giebe- gen auch im neuen Jahr wieder durchzuführen. nach; Auflagefrist: 24. Januar 2011. Erstmals treffen wir uns am kommenden MittFrauenverein Die Pläne können innerhalb der Planauflage- woch, 19. Januar, um 13.30 Uhr bei der Gefrist bei der Gemeindeverwaltung (Schulgasse meindeverwaltung. Wir wandern in der UmgeVoranzeige Am Freitag, 18. Februar, findet unsere diesjäh- 20, Eingang hinten via Rampe, 1. Stock, geöff- bung unseres Dorfes und passen die Dauer der rige Generalversammlung im Pfarreiheim Ro- net jeweils Montag bis Freitag von 08.00 bis Witterung an. Anschliessend gemütlicher Hock

Augst

gen AG durchgeführt. Grüngut ist ein Rohstoff, der besser wiederverwertet wird. Es besteht die Möglichkeit, Grüngut aus dem Garten sowie Rüstabfälle und gekochte Speisereste aus dem Haushalt der Grüngutsammlung mitzugeAus den Verhandlungen ben. Die Sammlungen sind gemäss Abfallkalender auf folgende Daten festgelegt worden: 18. und 25. Januar / 1. und 15. Februar / 1., 15. und 29. März / 12. und 26. April. Von Mai bis Oktober findet die Grünabfuhr wieder jede Woche statt. Das Grüngut ist nur noch in handelsüblichen Roll-Containern bereitzustellen (bitte keine Kompost-Kesseli oder Bündel). Bereitstellung am Abfuhrtag direkt am Strassenrand bis spätestens 7 Uhr. Der Container ist mit der speziellen Jahresvignette (oder Halbjahresvignette ab Juli) zu versehen. In Arisdorf ist die Verkaufsstelle die Gemeindeverwaltung. Kosten: 140-lContainer Fr. 80.–/40.–; 240-l-Container Fr. 150.–/75.–; 770-l-Container Fr. 450.–/225.–. Mit dem Kauf einer Vignette werden die Container-Leerungen unabhängig von der Menge

Der Gemeinderat hat an der Sitzung vom 4. Januar nebst verschiedenen Routinegeschäften noch folgende Geschäfte behandelt: Zustimmung zur Wahl von Daniel Jnglin als Stabchef des Regionalen Führungsstabes. Auflösung der Baukommission des Kombibaues.

Wahl Feuerwehrkommandant und FeuerwehrkommandantStellvertreter Gemäss Antrag der Feuerwehrkommission wurden Bruno Häring als Feuerwehrkommandant und Andrea Liverani als Feuerwehrkommandant-Stellvertreter gewählt. Sie treten ihre Funktion ab 1. Januar 2011 an.

nah!

eit der Eröffnung des Horentunnels ist das Wynecenter Buchs dem Fricktal n gutes Stück näher gerückt. Herzlich willkommen in den 21 Geschäften auf ber 12 000 m2 Einkaufsfläche, mit 900 Parkplätzen und in einer freundlichen nd familiären Atmosphäre.

mana in Augst statt. Bitte reservieren Sie sich dieses Datum. Eine persönliche Einladung folgt. Wir freuen uns auf Ihren Besuch. Der Vorstand

Donnerstagskaffee Wir freuen uns, dass wir aus dem Erlös des Kaffee-Betriebes 2010 folgende Institutionen berücksichtigen konnten: Kindertagesheim Rotchäppli, Pratteln, Fr. 300.– / Tagesfamilienverein Pratteln Fr. 300.– / Auf der Leiern, Gelterkinden, Fr. 300.– / BWH Am Birsig, Bottmingen, Fr. 300.– / Verein Sommerau Fr. 300.– / Rotes Kreuz BL Fr. 300.–. Herzlichen Dank an alle, die zu diesem schönen Ergebnis beigetragen haben. Jedermann ist herzlich eingeladen zu einem gemütlichen Schwatz in unserem Kaffee jeden Donnerstag (ausser Schulferien) von 9 bis 11 Uhr im Gemeindehaus. Das Kaffi-Team

Annahmeschluss Vereinsnachrichten/Hinweise

Montag, 12.00 Uhr

12.00 und 14.00 bis 18.00 Uhr sowie am Samstag von 9 bis 12 Uhr) eingesehen werden. Allfällige Einsprachen sind innert der Auflagefrist 4-fach an die Baudirektion des Kantons BaselLandschaft, 4410 Liestal, einzureichen.

Altpapier

im «Chalet». Wir hoffen auf eine gute Beteili- für ein ganzes Jahr bezahlt. Für Fragen steht gung. Auch neue Gesichter sind herzlich will- Ihnen die Gemeindeverwaltung unter der Telefonnummer 061 816 90 40 gerne zur Verfükommen. Die Wandergruppe gung. Die Gemeindeverwaltung

Röm.-kath. Pfarrei St. Gallus und Othmar

Gesellschaftsnachmittag Am Montag, 17. Januar, findet die nächste Alt- Siehe unter Kaiseraugst. papier-Sammlung statt. Bitte stellen Sie das Papier gebündelt (kein Karton) bis spätestens Frauenchor Arisdorf 7.30 Uhr bereit. Nicht rechtzeitig bereitgestell- Generalversammlung te Bündel werden nicht mehr abgeholt. Siehe unter Arisdorf. Schnüren Sie bitte die Bündel gut und nicht zu gross, denn die Sammlung wird teilweise von Schülern durchgeführt. Nicht gebündeltes Papier wird stehen gelassen!

Karton-Abfuhr Bündel bei den Kehrichtsammelplätzen deponieren! Am Mittwoch, 19. Januar, findet die nächste Karton-Abfuhr statt. Bitte schnüren Sie den Karton zu kleinen Bündeln und stellen Sie diese bis spätestens 7.30 Uhr an den Kehrichtsammelplätzen bereit. Nicht rechtzeitig bereitgestellte Bündel werden nicht mehr abgeholt. Die Karton-Sammlung wird von der Firma Saxer durchgeführt. Der Gemeinderat

Arisdorf

Aus den Verhandlungen des Gemeinderates

Frauenchor Generalversammlung Mittwoch, 19. Januar, um 20.15 Uhr im Rest. Schützenstube, Hersberg. Für Aktivmitglieder ist die Teilnahme obligatorisch. Passivmitglieder oder am Chorgeschehen interessierte Personen sind herzlich eingeladen. Vorgängig zur Versammlung wird um 19 Uhr ein Nachtessen serviert. Passivmitglieder oder am Chorgeschehen interessierte Personen, die am Nachtessen teilnehmen möchten, melden sich bis Montag, 17. Januar, bei Brigitte Schneider, Ringstrasse 70, Arisdorf, Tel. 061 811 69 28. Auf ein zahlreiches Erscheinen freuen wir uns.

Frauentreff: Siehe unter Hersberg. Der Gemeinderat hat an der Sitzung vom 10. Januar nebst verschiedenen Routinegeschäf- Röm.-kath. Pfarrei St. Gallus und Othmar ten noch folgendes Geschäft behandelt: Gesellschaftsnachmittag Erstellen der Agenda für das Jahr 2011. Siehe unter Kaiseraugst. Grünabfuhr bis Ende April 2011

Die Grüngutsammlung wird auch in diesem Jahr von der Autogesellschaft Sissach-Eptin-

www.wynecenter.ch

Berichtigung zum Abfallkalender Auf der Titelseite des Abfallkalenders sind irrtümlicherweise Sammelpunkte vermerkt. Die Gemeinde Hersberg hat keine Sammelpunkte, der Kehricht kann wie bisher an die Strasse gestellt werden.

Mütter- und Väterberatung Die Beratungen im Jahr 2011 können Sie in Arisdorf oder Lausen nur mit Voranmeldung nutzen. Die Beratungen in Arisdorf finden jeweils am Mittwochvormittag im Dachgeschoss der alten Schule statt: 12. Januar / 9. Februar / 2. März / 6. April / 11. Mai / 8. Juni / 6. Juli / 10. August / 7. September / 12. Oktober / 9. November / 7. Dezember. Die Beratungen in Lausen finden jeweils am Mittwochnachmittag im Mühlemattschulhaus (1. UG) statt: 12. und 26. Januar / 9. und 23. Februar / 9. und 30. März / 13. und 27. April / 11. und 25. Mai / 8. und 22. Juni. Für Terminvereinbarungen und Fragen: Petra Abt, Mütterberaterin HFD, erreichbar: Mo., Di. und Fr. von 9 bis 9.45 Uhr: Tel. 079 244 25 03 oder via E-Mail mblarb@gmail.com.

E-Mail-Adresse für Textbeiträge: redaktion@bezirksanzeiger.ch


10

aus den gemeinden Fortsetzung Gemeinde Hersberg

Papiersammlung Gemäss unserem Abfallkalender findet am Montag, 17. Januar, die nächste Papiersammlung statt. Die Gemeindeverwaltung

Schützengesellschaft Einladung zur 113. Generalversammlung am 22. Januar um 20.15 Uhr im Rest. Schützenstube. Wir hoffen, alle Aktiv-, Ehren-, Frei- und Passivmitglieder begrüssen zu dürfen.

Frauentreff Nächster Frauentreff in Hersberg ist am Mittwoch, 19. Januar, ab 9 Uhr im Restaurant Schützenstube. Der Frauenverein

Frauenchor Arisdorf Generalversammlung Siehe unter Arisdorf.

Bewerbungen eingegangen, deren Prüfung doch etwas Zeit beansprucht hat. Der Gemeinderat freut sich nun aber, der Bevölkerung die Anstellung der folgenden beiden neuen Mitarbeiterinnen bekannt geben zu können: Gemeindekassierin ab 1. Januar 2011: Heidi Sprenger-Wüthrich, Känerkinden • Gemeindeschreiberin ab 1. April 2011: Brigitta Schüpbach-Wermuth, Hemmiken. Frau Sprenger und Frau Schüpbach verfügen über langjährige Erfahrung im Gemeindewesen und bringen damit die idealen Voraussetzungen mit, um unsere Verwaltung zukünftig kompetent betreuen zu können. Während der Einarbeitungszeit werden die beiden neuen Mitarbeiterinnen durch die interimistische Gemeindeschreiberin Franziska Thommen und Max Schafroth, Gemeindeverwalter in Maisprach, unterstützt. Der Gemeinderat freut sich auf die Zusammenarbeit und heisst Frau Sprenger und Frau Schüpbach in Wintersingen herzlich willkommen.

Fundgegenstand

Wintersingen Personelle Änderungen auf der Gemeindeverwaltung Wie an der EGV vom Oktober 2010 beschlossen, wurden die offenen Stellen auf unserer Gemeindeverwaltung zur Neubesetzung ausgeschrieben. Es sind zahlreiche, interessante

Auf dem oberen Teil der Obstgasse wurde ein Fingerring (Silberfarben mit kleinem Stein) gefunden. Falls Sie ein derartiges Schmuckstück vermissen, melden Sie sich bitte auf der Gemeindeverwaltung.

Januar. Die erste Gruppe – die Jüngeren – turnen ab 17.15 Uhr, die zweite Gruppe ab 18.30 Uhr. Interessierte Mädchen und Knaben ab der ersten Klasse sind sehr herzlich eingeladen, bei uns vorbeizuschauen.

Maisprach Ablesen Wasseruhren Wir danken Ihnen für die pünktliche Zustellung der Zählerstandsmeldungen. Leider sind noch einige Meldungen ausstehend. Falls Ihnen das Ablesen der Wasseruhr und die Rücksendung des Meldeformulars im Jahreswechselstress untergegangen sind, danken wir für die Erledigung in den nächsten Tagen. Falls Sie Hilfe benötigen, melden Sie sich auf der Gemeindeverwaltung. Wir sind Ihnen gerne behilflich.

Turnverein

Geschätzte Vereinsmitglieder, zur 125. Generalversammlung, welche am Freitag, 14. Jan., um 20.15 Uhr im Rest. Kloster stattfindet, möchte der Vorstand hiermit einladen. Wir hoffen auf eine rege Beteiligung. Die TeilnahKinder- und Geräteturnen me ist für Aktivmitglieder obligatorisch. AnDas Kitu beginnt am 18. Januar, jeweils diens- schliessend an die Versammlung wird vom tags von 16.30 bis 17.30 Uhr. Verein ein Essen offeriert. Die Getu-Gruppe startet erst am Mittwoch, 26. Der Vorstand

Bezirksanzeiger n 2 n 13. Januar 2011

Restaurant zum Kloster 4464 Maisprach Do, 13. (Abend) bis So, 16. Januar

METZGETE

Buus Planauflage

Die Einwohnergemeindeversammlung vom 3.12.2010 hat das generelle Entwässerungsprojekt (GEP) genehmigt. Sämtliche Unterlagen können vom 10. Januar bis 8. Februar 2011 Tel. 061 841 07 70 www.restaurant-kloster.ch zu den üblichen Öffnungszeiten oder nach telefonischer Vereinbarung auf der Gemeindeverwaltung eingesehen werden. Allfällige Einsprachen sind innert der Auflagefrist schriftlich Frauenriege Am Donnerstag, 20. Januar, um 19.30 Uhr fin- und begründet an den Gemeinderat zu richten. det im Rest. Kloster in Maisprach unsere Ge- Baubewilligung neralversammlung statt. Traktanden: 1. Be- Ulrich Leuenberger, Aussentreppe, Parzelle grüssung. 2. Protokoll. 3. Jahresbericht. 4. Jah- 3012, Hauptstrasse 16a, Buus. resrechnung. 5. Jahresbeiträge. 6. Wahlen. Frauenchor 7. Verschiedenes. Alle Aktiv- und Passivmitglieder sind herzlich 78. Generalversammlung eingeladen. Es würde uns freuen, viele Frauen Die Generalversammlung findet am Freitag, 21. Januar, um 19.30 Uhr im Rest. Rössli statt. begrüssen zu dürfen. Die Teilnahme ist für Aktivmitglieder obligatoKaffi-Stübli risch. Ehrenmitglieder und Passivmitglieder Unsere Öffnungszeiten im ersten Halbjahr sind herzlich eingeladen. 2011: 20. Januar, 17. Februar und 19. Mai, jeweils von 15 bis 17.30 Uhr im Gemeindezentrum. Sa, 5. Februar Indisches-Buffet à discrétion

Bezirk Rheinfelden Annahmeschluss für Vereinsnachrichten/Hinweise: Montag, 12.00 Uhr

Schweiz. Rotes Kreuz Aargau, Regionalstelle Fricktal

Ferienwoche in Interlaken vom 21. bis 28. Mai Es ist wieder soweit: Die Regionalstelle Fricktal des Schweiz. Roten Kreuzes Aargau führt die Ferienwoche für behinderte, kranke und ältere ___________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________ Menschen durch. Geniessen Sie den Frühling in Interlaken und erleben Sie unbeschwerte und glückliche Tage im Berner Oberland. Sie werden kompetent durch freiwillige Helferinnen des Roten Kreuzes und Pflegefachfrauen betreut. Die Kosten belaufen sich inkl. Vollpension auf Fr. 1200.– pro Person und für ein Ehepaar auf Fr. 2200.–. Zivilisationskrankheit Gicht aus Sicht der westlichen und der traditionellen chinesischen Medizin Ein Bummel durch das schöne Interlaken oder eine Schifffahrt auf dem See, geselliges Beisammensein am Abend – sind Sie interessiert? ren aus der Hitze, die Schwellungen der Dann melden Sie sich bitte bis spätestens 10. Die Gicht ist eine Erkrankung, die eiGelenke aus der Ansammlung von Februar bei der Regionalstelle Fricktal, Tel. 062 nen direkten Bezug zur Ernährung – Feuchtigkeit. Kälte führt in diesem Fall 865 62 00. Die Teilnehmerzahl ist beschränkt. vor allem zur Fehlernährung – aufzur Besserung der Symptome. Unter an- GLP Bezirk Rheinfelden weist. In früheren Jahrhunderten war derem können aber auch lang anhalten- Einladung zum 1. Polit-Talk am 15. Januar die Gicht eine Erkrankung der Reichen de und unterdrückte Emotionen zu Blo- Siehe unter Rheinfelden. und Wohlhabenden. Übermässige kuckaden führen, die sich nach einiger Zeit linarische Genüsse haben den reichen in Hitze umwandeln und in Kombination Herrschaften oft äusserst schmerzmit einer falschen Ernährung Rheuma hafte Gelenksentzündungen (akute hervorrufen. Dieselbe Situation bildet Gichtanfälle) beschert. ______________________________________ die Grundlage der Gicht. Die Gicht ist also eine entzündliche ErTherapie aus Sicht der TCM krankung der Gelenke und der WeichteiBlockaden beseitigen le, die durch Ablagerung von HarnsäureBlut auffüllen und bewegen kristallen im Gewebe verursacht wird. Qi bewegen Heute ist Gicht eine der häufigsten StoffWind, Hitze oder Kälte und Feuchtig- HSB-Informationsanlass wechselkrankheiten in den Industrielän«Energieeffizienz» keit ausleiten dern. Männer sind etwa dreissigmal häuErnähren von Sehnen und Gelenken (pd) Mit einem optimal auf den Energiefiger davon betroffen als Frauen. Normalgewicht anstreben Bei der Entstehung der Erkrankung spiebedarf eines Gebäudes zugeschnittenen len neben Erbfaktoren vor allem die ErHeizungssystem lässt sich viel Energie Diätetische Massnahmen bei Gicht und Geld sparen. Die neue Messmethonährungsgewohnheiten die grösste RolVernünftige Mengen essen, nicht zu de «EGonline» ermöglicht äusserst präle. Häufig haben Gichtkranke Übergeviel wicht. Das Endprodukt des Eiweissstoffzise Analysen zu attraktiven KonditioDreimal täglich ausgewogene, war- nen. wechsels ist die Harnsäure, und diese me Mahlzeiten zu sich nehmen. Vor Wer eine alte Heizung saniert oder sie muss über die Nieren ausgeschieden einer Mahlzeit sollte keine Rohkost ganz durch ein modernes Heizsystem erwerden. Wenn zu viel Harnsäure entkonsumiert werden. Wenn Salat, setzt, rechnet mit einem umweltfreundsteht, kann diese nicht mehr im Körper dann nach dem warmen Essen. gelöst werden und Harnsäurekristalle Von links: Dan Hu, TCM-Arzt, Anita Müller, MPA, Yang Bai, TCM-Ärztin und Anita licheren, effizienteren und günstigeren Warme Getränke wählen. Alkohol Betrieb als vor der Sanierung. Das ist solagern sich in bestimmten Körpergewe- Bürgisser, Geschäftsleitung Bild: zVg meiden. ben ab. Wer einen Gichtanfall erlebt hat, weit richtig, denn moderne Anlagen erZurückhaltung gegenüber Süssigkei- bringen von Grund auf eine bessere Leiswird sich wünschen, keinen weiteren zu digt. Ganz klar sieht man das an der Dy- scharf, bedingt durch die Kälte, wanten erleben. Doch gerade das tritt in den namik der Erkrankung. Ein akuter Gicht- dernd, bedingt durch den Wind, oder vertung bei geringerem Energieverbrauch, Fettiges nicht im Übermass verzeh- erst recht wenn sie modulierend arbeimeisten Fällen ein, wenn man nichts da- anfall kommt plötzlich, verläuft schnell ursachen ein Gefühl von Schwere in Verren gegen tut. Eiweissreiche Lebensmittel, und sehr schmerzhaft und äussert sich bindung mit Schwellungen, welche aus ten. Aber es geht noch viel besser. Ein Teller sollte so aussehen ½ Ge- Früher wurden mangels präzisen Bedie viel Harnsäure liefern, werden auch meist erstmalig in der Nacht oder in den der Feuchtigkeit resultieren. In diesem müse, Stärkebeilage (Kartoffeln, darfszahlen oft überdimensionierte purinreiche Lebensmittel genannt. Zu frühen Morgenstunden. Das sind alles Fall trägt die Wärme zu einer VerbesseReis, Teigwaren, Getreide), Eiweiss- Heizsysteme installiert, die mehr Enerdiesen sind Fleisch, Fisch, Innereien, typische Lebersymptome. Die Leber ist rung der Problematiken bei. Liegt die Urbeilage (Fleisch, Fisch, Käse, Soja, gie als nötig verbrauchten. Seriöse AnaHülsenfrüchte und Sojabohnen zu rech- der Dynamo des Körpers, der bekannt sache hingegen in einer Blockade von Hülsenfrüchte). Bei Gicht nur eine Ei- lysen waren teuer und konnten, benen. Durch reichlichen Genuss dieser ist für sein schnelles Auftreten und seine Hitze und Feuchtigkeit, die die grossen weissbeilage täglich. Lebensmittel fällt vermehrt Harnsäure Heftigkeit. Ein weiterer klarer Hinweis und kleinen Gelenke befällt, kann dies zu sonders bei kleineren Objekten, kaum Als Ausgleich: Bewegung, Bewe- amortisiert werden. an. für eine Leberstörung ist die Lokalisa- einer Entzündung der Gelenke in Form gung, Bewegung von Gicht oder rheumatischer Arthritis Gicht aus Sicht der Chinesischen Medi- tion. In Zukunft ist das anders: Mit der neuarzin: Meist äussert sich der erste Gichtanfall führen. tigen Analysemethode «EGonline» werDie Gicht ist nach der TCM eine Leber- an der grossen Zehe, auch der Knöchel Die Ursachen liege entweder in einer Richtige Ernährung ist die Grundlage je- den der jährliche Heizenergieverbrauch störung. Das Holzelement ist geschä- oder das Knie können betroffen sein. lang anhaltenden, wie oben erwähnten der Gichttherapie und die Energiekennzahl eines GebäuAnsammlung von Kälte, Wind und Hier verläuft der Lebermeridian. des schnell und präzise bestimmt. AnRheumabeschwerden sind nach chinesi- Feuchtigkeit, die sich wiederum mit zuhand dieser Daten werden Sanierungsscher Sicht Blockaden, verursacht durch nehmender Zeit in Hitze umwandelt oder massnahmen wie eine allfällige Moderäusseren Wind und Kälte oder Feuchtig- falsche Ernährung in Form scharfer, fetnisierung des Heizsystems zielgerichtet keit. Diese Faktoren dringen in den Kör- ter Speisen sowie einem Übermass an definiert und dimensioniert. per ein und blockieren somit den freien Alkohol, die alle zu Hitze führen und SüsDie HSB Heizsysteme und Brenner AG Fluss des Qi und des Blutes. Die dadurch sigkeiten, die Feuchtigkeit bilden. Die lädt am 18. Januar, 19 bis 20.30 Uhr, zum verursachten Schmerzen sind entweder damit verbundenen Schmerzen resultieInformationsanlass «Energieeffizienz» im Restaurant Seegarten (Park im Grünen, «Grün 80») in Münchenstein ein und wird dort «EGonline» präsentieren. Als Gastreferent konnte Nationalrat Eric Nussbaumer gewonnen werden, der über aktuelle Entwicklungen zum Thema «Energiepolitik im Interesse des WerkKaiserstrasse 1, 4310 Rheinfelden platzes und der Konsumenten» berichTel. 061 831 05 50, www.miracolo.ch ten wird. TCM-Akupunktur Der Anlass richtet sich vor allem an Hausbesitzer und ImmobilienverwaltunWenn Sie mehr über das Produkt «Wir stellen vor» erfahren möchten, wählen Sie einfach Tel. 062 866 60 00 gen. Die Teilnahme ist kostenlos.

Wir stellen vor

TCM – die (andere) Kunst des Heilens

Hinweis

Energie und Geld sparen dank präziser Bedarfsanalyse

Zentrum für Traditionelle Chinesische Medizin (TCM)


Bezirksanzeiger n 2 n 13. Januar 2011

11

fricktal

Qualität statt Quantität Neujahrsapéro der Gemeinde Kaiseraugst mit rund 500 Gästen (mve) Auch in diesem Jahr durfte Gemeindepräsident Max Heller zahlreiche Gäste zum Neujahrsempfang im Agora Liebrütizentrum in Kaiseraugst begrüssen. In einer kurzen Ansprache zeigte er sich erfreut über die gesunde Entwicklung von Kaiseraugst und erwähnte hierbei Projekte wie die Sanierung der Bahnhofstrasse, die Überdachung zur SBB-Unterführung, die Erweiterung des Feuerwehrmagazins und des Werkhofs sowie den Lärmschutz an der Ergolzbrücke, der eine v.l.: Brigitte Rüedin, Stéphanie Berthoud, Ueli Urwyler und Béa Bieber Foto: zVg Verbesserung von immerhin fünf Dezibel gebracht habe.

Neuauflage Rheinfelder Wanderkarte Gratisabgabe an die Rheinfelder Bevölkerung (eing.) 1994 wurden auf Initiative des Gesundheitsforum Rheinfelden auf dem Gemeindegebiet vier Spazierund drei Wanderwege mit Signalisation, Wegweisern und Hinweisschildern zu den betreffenden Attraktionen und Themen eingerichtet und eingeweiht. Ergänzend dazu wurde auch eine spezielle Rheinfelder Spazier- und Wanderkarte gedruckt und der Bevölkerung gratis abgegeben. Ebenfalls wird seit dann der Unterhalt dieser Anlage durch das Gesundheitsforum Rheinfelden in Fronarbeit sichergestellt. Nach gut 16 Jahren sind nun die alten Karten vergriffen. Damit eine neue Karte hergestellt werden konnte, und diese wiederum gratis der Bevölkerung abgegeben werden kann, mussten Sponsoren für diese Sache gefunden werden. Dankenswerterweise unterstützten Rheinfelder Unternehmen und der Tourismusverein dieses Anliegen grosszügig. So konnte die Herstellung und Produktion der neuen Karte angegangen werden. Neu an der Karte ist, und das macht sie auch einzigartig, dass als Grundlage ein Luftbild der Gemeinde

Rheinfelden diente. Für Rheinfelden wurden 5000 Stück gedruckt, um die Gratisabgabe für die kommenden Jahre sicherzustellen. Diese Karte wird allen Neuzuzügern von Rheinfelden abgegeben und kann im Stadtbüro beim Tourismusbüro von jedermann gratis bezogen werden. Anfang dieses Jahres konnten Vertreter des Stiftungsrates des Gesundheitsforum die neuen Karten der Leiterin, Stéphanie Berthoud, übergeben werden. Aber auch in den verschiedenen Dienstleistungsbetrieben von Rheinfelden wird diese Karte abgegeben und kann von den Gästen dort direkt bezogen werden. Den Stiftungsrat des Gesundheitsforum Rheinfelden freut es, dass dank der Unterstützung seitens von Sponsoren und dem Tourismusverein diese Institution weiter geführt werden kann und gemäss seinem Kredo «Bewegung ist gut für die Gesundheit» diese Karte und die Spazier- und Wanderwege von der Rheinfelder Bevölkerung und den Gästen der Stadt rege benutzt werden. Die Wanderkarte kann auch im Internet auf www.gesundheitsforum-rhf.ch eingesehen werden.

Spass am Lesen in der Bibliothek Wallbach (eing.) Mit grossem Erfolg führte die Bibliothek Wallbach am 11. Januar zum fünften Mal einen Geschichtenspass für Drei- und Vierjährige durch. Leseanimatorin Pia Lanz Kaiser erzählte und spielte die Geschichten von «Gustav Grummelbär», «Himpelchen und Pimpelchen», «Frosch und der Fremde», «Nikolaus und der dumme Nuck» und «Wie der Schneemann einen Freund bekam». Mit glänzenden Augen und voller Spannung lauschten jeweils 10 bis 14 Kinder den Geschichten. Zusammen mit Mami durfte sich jedes Kind ein eigenes Erinnerungsbüchlein basteln, welches mit grossem Stolz mit nach Hause genommen wurde. Warum Leseanimation? Kinder, die im

Vorschulalter mit Büchern vertraut gemacht werden, denen vorgelesen wird, die selber Geschichten erfinden können und Spass an Erzähltem bekommen, erlangen gute Voraussetzungen für den Erwerb einer dauerhaften Beziehung zum Lesen. Sprache und visuelle Wahrnehmung werden in gemeinsamen Bilderbuchbetrachtungen kontinuierlich weiterentwickelt. Die Kinder können ihre eigenen Erfahrungen in den Geschichten spiegeln, lernen über Bücher zu sprechen und werden vertraut mit Erzählmustern. Leseanimation und Leseförderung sollen schon im Kleinkindalter erfolgen. Unser Bild (Foto: zVg): Pia Lanz Kaiser (links) erzählte und spielte die Geschichten.

Auch wenn aufgrund geringerer Einnahmen (runde 7 Millionen) und steigender Ausgaben (innerhalb der laufenden 5 Jahre um gute 50 Prozent) Abstriche gemacht werden müssen, sei Kaiseraugst im Ganzen betrachtet, immer noch sehr gut positioniert, «wir jammern nach wie vor auf hohen Niveau», so Heller. Was er sich wünsche, sei mehr Solidarität. Es gehe nicht darum, dass sämtliche Entscheide, auch wenn der Gemeinderat natürlich «unfehlbar» sei, einfach so akzeptiert werden müssen. Aktive und konstruktive Kritik sei nicht nur erlaubt, sondern auch erwünscht, der Gemeinderat habe hierfür immer ein offenes Ohr. Mit einem Ausblick auf 2011 sprach Max Heller die Sanierung der Landstrasse an. Um die Subventionen zu erhalten, müsse mit dem Baubeginn spätestens 2014 begonnen werden. Das vom Energiekonzern Axpo geplante Holzheizkraftwerk, die Schullandplanung, die Sanierung des Kindergartens, der Rückbau der Giebenacherstrasse sowie «Gesundheitswesen» und «Jugendfragen» sind weitere Themen, mit denen sich der Gemeinderat in diesem Jahre intensiv befassen wird. Das Projekt Holzheizkraftwerk sei von der Axpo entsprechend überarbeitet worden, informierte Max Heller, in die-

Leserbriefe

In geselliger Runde wurde eifrig diskutiert

sem Jahr soll nun die Baugesuchseingabe mit der entsprechenden Umweltverträglichkeitsprüfung erfolgen. Weiter werde für die nächste Gemeindeversammlung der benötigte Kredit für den Kindergarten traktandiert. 2011 stehe die Dorfplatzgestaltung mit Parking an. Mit der Inbetriebnahme des Parkings trete auch eine neue Parkplatzordnung in Kraft. Zum Thema «Augusta Raurica» zeichnen sich erste vernünftige und akzeptable Lösungen ab. Das ganze Projekt Museum und Erschliessung wurde mit der Beteiligung aller, sprich den Kantonen BL und AG, den Gemeinden Augst und Kaiseraugst und den «Römern» neu angegangen. «Kaiseraugst steht für Qualität und nicht für Quantität», so Max Heller. «Die Jahre kommen und gehen, das Rad der Zeit dreht sich immer schneller, was bleibt, ist das, was wir für unsere gemeinsame Zukunft geschaffen haben.» Mit diesen

Fotos: Marianne Vetter

Worten und einem «Packen wir`s an!» wünschte der Gemeindepräsident den nahezu 500 Gästen ein gutes neues Jahr.

Gemeindepräsident Max Heller

________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________

Volkswillen mit Füssen getreten Die Gemeindeversammlung von Möhlin hat am 9. Dezember 2010 in der Mehrzweckhalle Fuchsrain einen Überweisungsantrag von Markus Böhringer, Präsident FDP Möhlin, mit einer deutlichen Zweidrittelmehrheit (128 Ja- gegen 60 Nein-Stimmen) zugestimmt. Darin wurde der Gemeinderat aufgefordert, andere und bessere Lösungen zur Grüngutentsorgung abzuklären, ebenso die Variante «Ausstieg aus dem GAF». Im Brief an die Einwohner von Möhlin vom 17. Dezember 2010 wird mit über 30-jährigen Gesetzen argumentiert. Eine klare und verständliche rechtliche Begründung fehlt. Es wird geschrieben, der GAF habe beschlossen und damit Schluss. Ich frage mich nun: Hat der GAF zu beschliessen oder der Souverän (Gemeindeversammlung). Ich bin der Meinung, der Souverän ist die Gemeindeversammlung und der Gemeindeammann und der Gemeinderat haben es umzusetzen! Warum wird dem Möhliner Steuerzahler immer mehr aufgebrummt über Gebührenerhebungen? Gibt es tatsächlich keine bessere Lösung als diese Null-Nummer? Zum Beispiel eine straffere Organisation via Aufsicht (Pensionierte) und Einschränkung auf Abendstunden, Montag bis Freitag von 17 bis 19 Uhr und Samstag von 13 bis 16 Uhr; Erhebung einer angemessenen Gebühr bei der GAF-Karte jedes Jahr durch die Gemeinde! Wer das nicht will, kauft eine Grüntonne. Weiter stellt sich die Frage, ob die Installation dieser Grüngutklappen seit 1. August 2008 nicht zu viel gekostet hat (Fehlinvestition), um nun von dieser Lösung schon wieder Abstand zu nehmen? Warum muss, was sich zwischenzeitlich mehr oder weniger bewährt hat, wieder aufgehoben werden? Es gibt sicher auch noch andere Lösungen, als diese Nullnummer durchzuziehen! Darum verstehen die Stimmbürger von

Möhlin nicht, warum der Gemeinderat nicht einmal im Ansatz den Überweisungsantrag von Markus Böhringer umzusetzen gedenkt und die Grüngutentsorgung «im Grüt» per 1. April 2011 aufgehoben wird. Etwas, das aufgehoben wird, geht später sicher nicht mehr auf, eine alte Weisheit. Will man den Möhliner Stimmbürger wirklich für dumm verkaufen? Der Slogan «Möhlin bewegt» stimmt in einer Hinsicht, wenn wir immer wieder von den Behörden hinters Licht geführt werden und der Volkswille mit Füssen getreten wird. Der Gemeinderat ist gut beraten, wenn er so schnell wie möglich nochmals über die Bücher geht. Der Gemeinderat sollte langsam aber sicher den Puls der Bevölkerung spüren und nicht diktieren oder drohen, sonst beginnt die Volksseele unweigerlich zu kochen! Ich bin zuversichtlich nach den diversen Leserbriefen, dass mit gutem Willen das bestehende Entsorgungskonzept mit Anpassungen aufrecht erhalten werden könnte. Es ist alles nur eine Frage des guten Willens. Markus Hauenstein (parteilos), Möhlin

Rheinfelden unter den Abzockern? In letzter Zeit mussten wir von verschiedener Seite mit Befremden feststellen, dass der normale Bürger mit allen nur erdenklichen Mitteln abgezockt wird. Es sind dies vor allem die börsenkotierten Firmen und Institutionen, die ihre Habgier nach noch mehr Gewinn nicht mehr unter Kontrolle haben. Dass nun auch noch die Kommunen damit anfangen, befremdet umso mehr. Bis anhin konnten auf der Einwohnerkontrolle in Rheinfelden die JahrgängerAdressen zum Preis von 30 Franken bezogen werden. Alle fünf Jahre bezogen wir die Adressen des Jahrgang 1941. In diesem Rhythmus führen wir jeweils eine eintägige Reise

durch. Die Adressen benötigen wir, um auch die neu zugezogenen Jahrgängerinnen und Jahrgänger ebenfalls einladen zu können. Als ich vor Weihnachten die Adressliste bei der Gemeinde bestellt habe, wurde mir mitgeteilt, dass seit dem Sommer die Adressliste neu 100 Franken kosten würde. Mit Zähneknirschen habe ich die Liste dennoch bestellt. Kurz nach Weihnachten wurden mir die Adressen zugestellt. Als ich die Rechnung anschaute musste ich feststellen, dass neben dem horrenden Aufschlag von über 300 Prozent auch noch das Porto von 85 Rappen aufgeführt war. Es fehlte nur noch der Preis für das verwendete Couvert. Bei solchen Forderungen für Dienstleistungen am Bürger fragt man sich schon, für was eigentlich das von uns einbezahlte Steuergeld verwendet wird. Man bekommt bei diesem Gebaren fast den Gedanken, ob die Stadtoberen auch Boni erhalten. Ich bitte den Stadtrat, diese Gebühren nochmals zu überdenken und entsprechend anzupassen. Wie lange benötigt eine Angestellte für den Ausdruck von 123 Adressen? Gehen wir davon aus, dass eine viertel Stunde aufgebracht werden muss, ergibt sich ein Stundenaufwand von 400 Franken. Alois Deuber, Rheinfelden

Mitteilungen der Parteien, Leserbriefe jeden Tag aktuell im Internet auf www.fricktal.info


12

fricktal

Sammeln für Kinder in Kambodscha (eing.) Der Seelsorgeverband Fischingertal freut sich darüber, dass sich auch in diesem Jahr viele Kinder an der Sternsinger-Aktion beteiligt haben. Es ist nicht selbstverständlich, dass Kinder in ihrer Freizeit unterwegs sind, um für andere Kinder Geld zu sammeln, welche unter schwierigen Bedingungen leben müssen. Dieses Jahr unterstützen die Sternsinger Projekte in Kambodscha. Einerseits das Zentrum «Goutte

d’Eau», in welchem Kinder und Jugendliche betreut werden, die aufgrund von Landminen, Krankheit oder von Geburt an mit einer Behinderung leben müssen. Andererseits unterstützen die Sternsinger die Stiftung Kantha Bopha von Dr. Beat Richner, welche fünf Krankenhäuser in Kambodscha betreibt. Die Verantwortlichen vom Seelsorgeverband Fischingertal schätzen es sehr, dass sich jedes Jahr Kinder aus den Pfarreien als

Bezirksanzeiger n 2 n 13. Januar 2011

Taufe des Herrn und Einzug der drei Könige

Sternsinger melden. Für ihr Engagement und das ihrer Begleiter bedanken sie sich ganz herzlich. Unsere Bilder (Fotos: zVg): Die Sternsin- (st) Am vergangenen Sonntag wurde mit ger aus Obermumpf (links) und aus dem Fest «Taufe des Herrn» der Weihnachtsfestkreis abgeschlossen. Zu dieMumpf (rechts). Weitere Bilder unter: sem Festtag durfte Pfarrer Alexander Pasalidi in der Wegenstetter Pfarrkirche eine sehr grosse Zahl von Gläubigen begrüssen. Mit dem Priester zogen auch die drei Könige mit dem Stern von Bethlehem in das Gotteshaus ein. Es war eine erstmalige Vorstellung dieser gut aufgenommenen Kindergruppe. Ein schöner Wunsch des Pfarrers und vieler Pfarreiangehöriger könnte sich nächstes Jahr erfüllen. So sind doch Schülerinnen und Schüler der Pfarrei Wegenstetten-Hellikon herzlich eingeladen, mitzuhelfen, eine alte Tradition neu zu beleben. Wer meldet sich, um zur Dreikönigszeit 2012 als Sternsin-

ger ausgesandt zu werden, um den Familien und ihren Häusern den Segenswunsch für das neue Jahr an die Türen zu bringen? «Fasst Mut und meldet euch beim Pfarramt.» Für dieses Jahr hatten die Gläubigen die Möglichkeit, gesegnete Kreiden sowie auch Texte mit dem alten Segensspruch 20*C+M+B*11 – «Christus Mansionem Benedicat», was bedeutet «Christus segne dieses Haus» – entgegenzunehmen. Wer den priesterlichen Segen für Haus oder Stall entgegennehmen möchte, kann sich bei Pfarrer Pasalidi melden. Er wird gerne persönlich für die Segnung vorbeikommen. Unser Bild (Foto: Chrigi Moor): Pfarrer Alexander Pasalidi mit den drei Königen am Altar.

«Loset ihr Lüt, drei König’ sind do…» (eing.) Am 8. und 9. Januar waren die Sternsinger der röm.-kath. Pfarrei Rheinfelden-Magden-Olsberg wieder unterwegs, um die Häuser und Wohnungen zu segnen. Sie haben für zwei Projekte gesammelt. Zum einen für krebskranke Kinder in der Schweiz, zum anderen für Aidswaisenkinder in Sambia. Insgesamt wurde ein Beitrag von Fr. 6480.- gespendet. Der

Dank gilt allen Spendern. Ein ganz herzliches Dankeschön geht natürlich auch an die Sternsinger selber, die mit ihrem Einsatz soviel Geld sammeln konnten. Auch jenen Personen, namentlich Nicole Fink und Svenja Heilmeier in Rheinfelden, Adriana Hofer in Magden und Susanna Pedrocchi in Maisprach, die mit viel Aufwand und mit viel Herzblut die ganze Aktion vorbereiteten und begleiteten,

wird ein herzlicher Dank ausgesprochen. Alle sind zuversichtlich, dass auch im nächsten Jahr die Sternsinger wieder an den Wohnungstüren klingen und die Segenswünsche zu den Menschen bringen: «Loset ihr Lüt, drei König’ sind do…» Unsere Bilder (Fotos: zVg): Die Sternsinger aus Magden (links) und Rheinfelden (rechts).

Ministranten waren als Sternsinger unterwegs

Zeininger Sternsinger Kinder zeigen Stärke (eing.) Am vergangenen Samstag, 8. Januar, wurden die Zeininger Sternsinger im Familiengottesdienst, den sie aktiv mitgestalteten, herzlich willkommen geheissen. Sie waren zwei Tage in jeweils fünf Gruppen mit zehn erwachsenen Begleitpersonen im Dorf unterwegs und haben den Segen allen Menschen gebracht, die ihnen die Tür öffneten. Die

gesammelten Spenden werden in diesem Jahr behinderten Kindern in Kambodscha zugute kommen. Damit wird diesen benachteiligten Kindern und Jugendlichen eine bessere Zukunft ermöglicht. Unser Bild (Foto: zVg): Die Sternsinger gestalteten den Familiengottesdienst aktiv mit.

Schupfart: Sternsinger brachten Segen Gottes (eing.) Am 6. Januar zogen die 3.-, 4.- und 5.-Klässler mit leuchtenden Sternen durch das ganze Dorf, begrüssten die Bewohner mit dem Lied «Das isch de Stärn vo Bethlehem», schrieben den Segenswunsch «Christus segne dieses Haus (20 C+M+B 11)» an die Türen und sammelten für behinderte Kinder in Kambodscha.

Die Sternsinger fanden in Schupfart viele offene Türen und kehrten mit reichen Gaben zurück. 2536.50 Franken konnten weitergeleitet werden. Die süssen Beigaben wurden von den Sängern sehr geschätzt. Ein herzliches Dankeschön allen Spenderinnen und Spendern und besonders auch allen Sternsingern.

(sg) Auch dieses Jahr war die Ministrantenschar von Zuzgen wieder als Sternsinger im Dorf unterwegs. Am letzten Freitag und Samstag sammelten die Zuzger Sternsinger Geld für Kinder im Krieg in Kambodscha. Kambodscha liegt in Asien und ist ein Nachbarland von Thailand und Vietnam. Insgesamt durften die Sternsinger Fr. 1620.- für die Spendenaktion einnehmen. Dieses Jahr war einiges neu bei den Sternsingern. Sie hatten erstmals keine Gitarre als Begleitung mit dabei, dafür aber eine Klarinette und zahlreiche Rhythmusinstrumente. Ebenfalls stellten sie für dieses Jahr ein neues Programm zusammen. Es gab sehr viel zu tun. Sie durften am Freitag zu zwölf Personen oder Familien ihre Botschaft bringen. Am Samstag waren es acht Stationen. Da sie aber so im Element waren, entschieden sie sich am Samstag spontan sogar noch zwei weitere Besuche zu machen. Nachdem sie ihre Botschaft überall erzählt hatten, machten sie es sich gemütlich und bei Speckzopf und Schinkengipfeli liessen sie die beiden Abende ausklingen. Das Sternsingen war auch dieses Jahr wieder ein tolles, aber auch besinnliches Erlebnis. Unser Bild (Foto: zVg): Die Sternsinger waren im Dorf unterwegs.


13

Bezirksanzeiger n 2 n 13. Januar 2011

fricktal

Jedes Kind zählt Olsberg: Schülerinnen und Schüler beteiligten sich an Aktion «Jeder Rappen zählt» (fm) Die Schülerinnen und Schüler der Schule Olsberg haben sich an der Aktion «Jeder Rappen zählt» beteiligt – ein grosses Projekt, an welchem die Kinder lange Zeit gearbeitet haben. Und ein Projekt, dem grosser Erfolg beschieden war, hat doch die Bevölkerung viel Geld für dieses Projekt gespendet. Nachfolgend ein von den Schülerinnen verfasster Bericht:

Abbruch des alten Kraftwerks Rheinfelden Das Foto zeigt, dass der Abbruch des alten Kraftwerks von 1898 in Rheinfelden Tatsache ist. Für die Erhaltung des alten Kraftwerks bestanden keine Chancen, nachdem die Baubewilligung erteilt und die Staatsverträge unterzeichnet waren. Es wurden von einer Gruppe, die sich für den Erhalt des alten Kraftwerks eingesetzt hat, falsche Hoffnungen bei Teilen der Bevölkerung geweckt, dass das alte Kraftwerk, wenn es unter Denkmalschutz gestellt oder zum Unesco-Weltkulturerbe erklärt wird, vor dem Abbruch geschützt werden kann. Die Energiedienst AG hat bei Baustellenführungen beim neuen Kraftwerk erwähnt, dass eine der alten ehrwürdigen

Maschinen (Turbine und Generator) mit dem Baujahr von 1897 restauriert und später in einem historischen Pavillon ausgestellt wird. Dieser Pavillon würdigt dann die Pionierleistung des alten Kraftwerks Rheinfelden als erste grosse Wasserkraftanlage in der Geschichte der europäischen Elektrizitätsgewinnung und seinen 112 Betriebsjahren zur Stromproduktion. Horst Bühlmann , Rheinfelden Weitere Bilder unter

Generalversammlung Ehrungen und Wechsel Turnverein Buus (eing.) Der Präsident, Gabriel Steinmann, begrüsste die 55 Anwesenden zur Generalversammlung, welche um 20.15 Uhr im Gemeindesaal in Buus mit dem aufmunternden Turnerlied begann. Zunächst wurden das Protokoll der letzten GV und die Jahresberichte, welche mit der Einladung verschickt wurden, mit kleinen Korrekturen genehmigt. Die Jahresrechnung fiel sehr positiv aus, was vor allem mit dem genialen Turnerabend und dem gut gelungenen LMM-Final in Sissach zusammen hängt. Peter Dettwiler wurde für seine 30 Aktivjahre im Turnverein mit einem Präsent geehrt. Kim Wiget, Marco Ritter, Thomas Ritter, Mathias Steinmann und Patrick Etter wurde für den genialen 4. Rang an der Schweizermeisterschaft im LMM gratuliert und sie wurden mit einem Präsent vom BLTV geehrt. Geehrt mit einem Präsent wurden auch Stefanie Leuenberger und Tamara Leuenberger, welche die grosse Mädchenriege abgegeben

________________________________________

haben. Nachfolgerin ist Jasmin Weiss. Daniela Sprenger, welche die Damenriege abgegeben hat, wurde ebenfalls mit einem Präsent geehrt, diese Leiterposition wird neu von Corina Ritter übernommen. Als fleissigste Turnerin der Damenriege wurde Corina Ritter mit einem Pokal geehrt und bei den Turnern schaffte es Patrick Etter an die Spitze der fleissigsten Turner. Im kommenden Jahr stehen folgende wichtigen Daten im Jahresprogramm: 16. März Maskenball in Buus und 1. Mai Eierläset in Buus. Fotos und DVD vom Turnerabend Der Turnerabend ist jetzt schon zwei Monate vorüber, doch ist er immer noch einigen sehr gut in Erinnerung. Um ihn auch noch später wieder in Erinnerung zu rufen, können Fotos und eine von Gabriel Steinmann hergestellte DVD bestellt werden. Die Fotos sind in der Turnhalle Buus vor dem Fahnenkasten bis Sonntag, 13. Februar, ausgestellt. Die DVD kann auch dort oder über Mail bestellt werden.

Mitte November erklärte uns unsere Lehrerin, Frau Müller, dass wir bei einer Spendenaktion mitmachen. Diese Aktion nennt sich «Jeder Rappen zählt». Wir Schüler waren sofort begeistert und überlegten uns spannende Aktivitäten, um Geld zu sammeln. Denn wir hatten Freude, Kindern aus Kriegsgebieten zu helfen. Nach langem Überlegen kamen wir zu dem Entschluss, Grättimänner zu backen. Wir Schüler halfen unserer Lehrerin beim Organisieren und dank netter Unterstützung des Zelglihofs in Magden konnten wir unsere Pläne auch umsetzen. Aber bevor wir uns ans Backen machen konnten, verteilten wir mit guter Laune in ganz Olsberg Flyer. In Magden wurden sie mit der Post ausgetragen. Insgesamt wurden 1000 Flyer verteilt. 550 Grättimänner wurden vorbestellt und so fuhren wir eine Woche vor dem Nikolaustag auf den Zelglihof. Frau Lützelschwab erklärte uns ein paar Sachen zum Backen und dann ging es auch schon los! Voller Spass und Zielsicherheit machten wir uns ans Werk. Die Grättimänner wurden dann nur halb gebacken und danach eingefroren. Wir benötigten einen ganzen Tag, um die vielen Teigmännchen zu formen. Pünktlich am 6. Dezember haben wir die Leckereien fertig gebacken und teilten die Hälfte der Grättimänner in Magden und Olsberg aus und warteten im gemütlichen Klassenzimmer darauf, dass die andere Hälfte abgeholt wurde. Nach der Arbeit kommt ja bekanntlich das Vergnügen. So auch bei uns! Am 14. Dezember fuhren wir mit dem Zug nach Bern, um den Fernseh- und Radioreportern das gesammelte Geld persönlich zu übergeben. In Bern angekommen, gingen wir als erstes auf den Bundesplatz zum Glashaus von «Jeder Rappen zählt».

Leserbrief

_______________________________

Die Schülerinnen und Schüler freuen sich über den grossen Erfolg ihrer Aktion für «Jeder Rappen zählt» Foto: zVg

Unsere Lehrerin hatte jedem Kind ein Couvert vorbereitet, damit jedes etwas in den Spendentopf werfen konnte. Der Radioreporter war ganz überrascht, dass wir so viel Geld spendeten! Wir hatten nämlich 1500 Franken zusammen. So durften wir live im Radio erzählen, wie wir dieses Geld gesammelt hatten. Wir kamen also im Radio, im Fernsehen und jetzt sogar noch in der Zeitung.

Wir besuchten anschliessend noch den Bärengraben, den Kindlifresserbrunnen, assen Spaghetti im Restaurant, bestaunten den Zeitglockenturm und tranken eine warme Schokolade, bevor wir müde in den Zug nach Basel stiegen. Wir sind stolz auf die anstrengende, aber erfolgreiche Zeit! Rafaela und Sabrina

Statements der Kinder

__________________________________________________________

Weil es Spass macht zu spenden haben, wir bei der Aktion «Jeder Rappen zählt» mitgemacht! (Fabian) Dank uns können 3000 Kinder in die Schule! (Daniel) Es war super, cool, toll und sehr lustig! (Mélanie) Am Anfang ging das Formen der Grättimänner nicht so einfach, aber jetzt sind wir Profis! (Lisa) Uns haben viele Leute unterstützt und dafür danken wir ihnen. (Janina) Diese Aktion bereitete uns allen viel Freude und ein gutes Gefühl, dass wir vielen Kindern helfen konnten. (Rafaela) 1500 Franken – Wir konnten es gar nicht fassen! (Sabrina) Jetzt dürfen arme Kinder auch zur Schule. (David)

Hinweis

_______________________________________________________________________________________________________

Mitteparteien bringen Noch mehr fürs Auge das Energiegesetz Foto Marlin in Basel (akb) Das bekannte Fotofachgeschäft vorwärts

Marlin hat im letzten September eine ToNach zweitägiger Beratung ging die erstalrenovation erfahren. Das neue Erte Debatte über das neue Energiesetz zu Ende. Nach vielen Anträgen, Paragra- scheinungsbild ist stylisch und modern. phen zu ändern, und nach diversen Auf- Neu sind auch Logo und Homepage soträgen für zusätzliche Prüfungen wurde wie die Erweiterung des unschlagbaren das neue Gesetz mit einer knappen Angebots und der Dienstleistungen des Mehrheit von 67 Stimmen angenom- Profistützpunktes für Canon und Nikon. men. Damit wurde der Weg frei, alle An- Wie auch schon im letzten Jahr locken träge vernünftig zu bearbeiten und für auch im 2011 organisierte Fotoreisen Mehr Infos auf www.tvbuus.ch die zweite Beratung mitaufzunehmen. nach Afrika und Japan. hinteren Bereich des Geschäftes ist die Die grosse Mehrheit der Ja-Stimmen Das renovierte Ladenlokal von Foto Margrosse Taschenabteilung platziert. Den lin in der Aeschenvorstadt 21 in Basel stammt von den beiden Mitteparteien Abschluss des Raumes bildet ein Grossverwöhnt das Auge mit einer stilvollen CVP und FDP. Die 53 ablehnenden und _______________________________________________________________________________________ die 16 enthaltenden Stimmen hingegen Innenarchitektur. Ganz in weiss und sty- formatdrucker mit Büro- und Bildbestammen von der Mehrheit der Polpar- lisch gehalten, wirkt es grösser und an- reich. Eine weitere Auswahl an Fototaschen findet sich im Lowepro-Shoteien SVP und SP, die mit ihren Extrem- genehm übersichtlich. positionen nicht durchgedrungen waren Das Zentrum bildet eine moderne Ver- wroom in der unteren Etage des Geund mit ihrer Ablehnung in einer unheili- kaufstheke, mit innenarchitektonischen schäftes, wo auch das Fotostudio zu Porgen Allianz in Kauf genommen hätten, Highlights wie den Präsentationsni- träts und Shootings einlädt. Christkath. Kirche St. Leodegar die Weiterbearbeitung komplett abzu- schen und dem schräg verlaufenden (eing.) Im Neujahrsgottesdienst hat die Öffnungszeiten: Montag bis Freitag jebrechen. Diese Verhältnisse zeigen er- Hintergrund. Übergabe des Sigristenamtes stattgeneut und deutlich, dass es die Mittepar- Die drei Topmarken Canon, Nikon und weils 9 bis 18.30 Uhr, Samstag von 9 bis funden. Die Hauptsigristin, Irène Zimteien sind, die konstruktive Lösungen Sony haben je ihre eigene Verkaufsflä- 17 Uhr. Foto Marlin Basel GmbH, Foto mermann, möchte nach langjährigem auch in den Details suchen und damit che mit einem Sortimentsüberblick in Profis Basel, Aeschenvorstadt 21, 4051 Einsatz kürzer treten und hat darum ihr mithelfen, den Kanton Aargau damit ver- entsprechenden Vitrinen von den Neu- Basel, Telefon 061 273 88 08, E-Mail: Sigristenamt sowie das End- und Grabheiten bis zu den Occasionen. Foto Mar- info@fotomarlin.ch. nünftig weiterentwickeln! läuten für die Einwohner von Möhlin ablin ist als einziger Anbieter in Basel ProPatrick Burgherr, gegeben. Sie hat schon beinahe jedes fistützpunkt für Canon und Nikon. Im Mehr Infos auf www.fotomarlin.ch Grossrat CVP, Rheinfelden Amt in der christkatholischen Kirchgemeinde engagiert bekleidet: Delegierte der Kantonalsynode, Neuzuzügerbesu- Die Kirchgemeinde freut sich, dass sie ___________________________________________________________________________________________________________________________________________________ cherin, Kirchenreinigung, Kirchenwä- weiterhin die Paramenten betreut. sche, Schneidern und Instandhalten der Als Nachfolgerin hat sich Elisabeth Am Sonntag, 9. Januar, kurz vor 16.30 im Kreisverkehr fahrende Opel-Fahrerin, Unfall in Rheinfelden Paramente, Lektorin. Schwegler zur Verfügung gestellt. Sie Uhr fuhr eine 85-jährige BMW-Fahrerin weshalb es zur Kollision kam. In diesen Ämtern hat sie ihr Mann tat- durfte als Willkommensgruss eine Rose (pol) Infolge einer Vortrittsmissachtung aus dem Kanton Basel-Stadt von Kai- Der Opel Astra geriet über eine Verkräftig unterstützt. Zum Abschied über- entgegennehmen. Sie wird von Christina verursachte eine betagte Autofahrerin in kehrsinsel auf die gegenüberliegende reicht ihr der Kirchenpflegepräsident, Läderach weiterhin zuverlässig unter- Rheinfelden einen Verkehrsunfall, wobei seraugst Richtung Rheinfelden. Beim Fahrbahnseite, worauf es zu einem weiSilvio Iotti, einen Strauss bunter Rosen stützt. zwei weitere Autos zu Schaden kamen. Kreisverkehr, Abzweigung Autobahn- teren Unfall mit einer korrekt fahrenden als dankbares Symbol für die vielfältigen Unser Bild (Foto: zVg): Sigristin Elisa- Bei dieser Kollision blieben alle Beteilig- Einfahrt Rheinfelden West, beabsichtig- Audi-Lenkerin kam. Der entstandene Aufgaben, die sie stets pflichtbewusst beth Schwegler (links) übernimmt das ten unverletzt. Die Polizei nahm der Frau te sie, Richtung Autobahnanschluss A3 Sachschaden beträgt ca. 10 000 FranAmt von Irène Zimmermann (rechts). zu fahren. Dabei übersah sie eine bereits ken. Es wurden keine Personen verletzt. den Führerausweis vor Ort noch ab. und mit Herzblut wahrgenommen hat.

Kurzmeldung

Sigristenwechsel in Möhlin

Polizeimeldung


14

fricktal

Bezirksanzeiger n 2 n 13. Januar 2011

Kochen mit

Annemarie Wildeisen und Florina Manz sen, die braune Schale entfernen und die Nüsse abwägen. Alle diese Zutaten mit dem Öl im Cutter zu einer Paste püRezept Annemarie Wildeisen rieren. 2. Die Paste in eine kleine Schüssel geben und sämtliche restlichen Gewürze untermischen. 3. Die Schalotten schälen und fein hacken. Für 4 Personen 4. Das geschnetzelte Rindfleisch mit Currypaste (siehe auch Tipp): Salz würzen. In einem Schmortopf oder 1 Stängel Zitronengras 1 daumengrosses Stück frische Ingwer- Bräter etwas Öl kräftig erhitzen. Das Fleisch in 3–4 Portionen anbraten. Beiwurzel seitestellen. 1 Bund frischer Koriander 5. Im Bratensatz die Schalotten und 1 grüne Chilischote oder ersatzweise die Gewürzpaste kurz andünsten. Das 1 grünlicher Peperoncino Fleisch wieder beifügen, alles gut mi40 g ungesalzene Erdnüsschen, aus schen, dann die Bouillon und die Kokosder Hülse gelöst gewogen milch dazugiessen und alles zugedeckt 2–3 Esslöffel Öl je nach Fleischqualität 30–45 Minuten je 1 Esslöffel gemahlener Koriander und Kreuzkümmel schmoren lassen. je ½ Teelöffel gemahlener Kardamom 6. Vor dem Servieren das Curry wenn und Nelken nötig mit Salz, Limonensaft sowie wenig 1 Teelöffel gemahlene Muskatnuss Zucker abschmecken. etwa 15 Umdrehungen frisch gemahle- Als Beilage passt Basmatireis. ner schwarzer Pfeffer Tipp: Wem die Herstellung der Curry1 Teelöffel Salz paste zu aufwändig ist, kann auch im Fleisch: Asia-Shop oder in grossen Lebens4 Schalotten 600–700 g geschnetzeltes Rindfleisch mittelgeschäften grüne Thai-Currypaste kaufen. Salz Öl zum Anbraten Für den Kleinhaushalt 1 dl kräftige Gemüsebouillon 2 Personen: Fertig-Currypaste verwen4 dl Kokosmilch den, Zutaten für das Fleisch halbieren, 2–3 Esslöffel Limonensaft jedoch ¼ Liter Kokosmilch (in dieser 1 Prise Zucker Menge im Tetrapak erhältlich) verwenden. 1. Für die Currypaste die harten Blät1 Person: Fertig-Currypaste verwenter vom Zitronengrasstängel entfernen den, Zutaten für das Fleisch vierteln, jeund das weiche Innere fein schneiden. doch ½ dl Bouillon und zirka 1½ dl KoDen Ingwer schälen, in Scheibchen kosmilch verwenden. schneiden und diese grob hacken. Korianderblättchen von den groben Stielen Pro Portion 37 g Eiweiss, zupfen. Die Chilischote oder den Pe- 28 g Fett, 8 g Kohlenhydrate; peroncino der Länge nach halbieren, 445 kKalorien oder 1862 kJoule entkernen und in Streifchen schneiden. 11 Pro Points Die Erdnüsschen aus der Hülse auslö- Lactosefrei

dazugeben und ebenfalls kurz mitdünsten. Alles mit Bouillon und Kokosmilch ablöschen und etwa 10 Minuten leise kochen lassen. 4. Das Thaibasilikum in feine Streifen schneiden. 5. Die Crevetten unter kaltem Wasser spülen und mit Küchenpapier trockentupfen. Dem Rücken entlang mit einem kleinen Messer leicht einschneiden und wenn nötig den schwarzen Darmfaden entfernen; bei den meisten geschält gekauften Crevetten ist dieser jedoch bereits entfernt. 6. Die Sauce mit Salz, Rohrzucker und Limonensaft würzen. Dann die Sauce nochmals aufkochen, die Crevetten beifügen und zugedeckt auf kleinem Feuer 3–4 Minuten ziehen lassen. Sofort in vorgewärmten tiefen Tellern anrichten und mit dem Basilikum bestreuen. Als Beilage passt ein Basmati-Reis.

Montag bis Sonntag 17. bis 23. Januar 2011

Thai-Curry mit Rindfleisch

Hinweis

Für den Kleinhaushalt

Rezept Florina Manz

Crevetten-Curry mit Ingwer und Ananas Für 4 Personen 1 Zwiebel 3 Knoblauchzehen 50 g Ingwer 2 Stängel Zitronengras 1 Limone 1 Baby- oder ½ normale Ananas 2 Esslöffel Sonnenblumenöl ½ Teelöffel Senfsamen 2 Teelöffel gemahlener Koriander 1 Teelöffel gemahlener Kreuzkümmel 1 Teelöffel Kurkuma 1 Esslöffel Garam Masala 1 dl Gemüsebouillon 3 dl Kokosmilch ½ Bund Thaibasilikum

500 g Crevettenschwänze, geschält Salz 2 Esslöffel Rohrzucker 1. Die Zwiebel und den Knoblauch schälen und fein hacken. Den Ingwer schälen und fein reiben. Die harten Blätter vom Zitronengrasstängel entfernen und das weiche Innere fein hacken. Den grünen Schalenteil der Limone abreiben und den Saft auspressen. 2. Die Ananas schälen, den harten inneren Strunkteil entfernen und das Fruchtfleisch in kleine Würfel schneiden. 3. In einer Pfanne das Öl erwärmen und darin alle trockenen Gewürze leicht anrösten, bis sie zu duften beginnen. Dann Zwiebel, Knoblauch, Ingwer, Zitronengras sowie Limonenschale beifügen und kurz mitdünsten. Nun die Ananas

___________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________

«Slim Belly» sorgt für eine schlanke Linie im neuen Jahr (eing.) Studien belegen, dass zirka jeder Zweite einen guten Vorsatz für das neue Jahr fasst. Ein Grossteil davon will seinen lästigen Bauch ganz oder zumindest teilweise loswerden. «Haben Sie den Start im Januar verpasst? Macht nichts – lesen Sie einfach weiter!»

Tat um. Das soll sich ändern! Das «Slim Belly»-Konzept hilft dabei enorm», sagt Pierre Ammann, Inhaber des Olympia Fit-Line in Möhlin. «Die Teilnehmer haben in dieser 4-Wochen-Studie wöchentlich drei feste Termine. Das Training mit dem «Slim Belly» dauert jeweils nur 30 bis 40 Minuten. Das ist auch für Untrainierte problemlos zu schaffen. Der perfekte Einstieg!», versichert FitLine.

«Bis zu zwei Kleidergrössen schlanker in nur vier Wochen», versprechen und beweisen die Studienergebnisse des Instituts für medizinische und sportwissenschaftliche Beratung (IMSB) in Wien. Erzielt werden diese Ergebnisse durch das Training mit dem «Slim Belly». Von der 4-Wochen-Studie: perfekter Einstieg Wirkung haben sich seit zwei Jahren be«Viele Menschen fassen sich zwar einen reits Tausende Menschen europaweit guten Vorsatz, setzen ihn aber nie in die überzeugt. Auch das Olympia-Fit-Line-

Mitarbeiterteam konnte sich bereits von dem Erfolg selbst überzeugen. Das «Slim Belly»-Konzept wird bereits seit Mai 2010 in der Schweiz umgesetzt. Die Ergebnisse übertrafen die kühnsten Erwartungen: Die Teilnehmer haben in diesen vier Wochen im Durchschnitt 8,6 cm weniger Bauchumfang geschafft! Gemessen wird jeweils an zwei Stellen. Durch die raffinierte Wechseldrucktechnik wird die Durchblutung im Bauchbereich angeregt. Die Umfangsreduktion findet dadurch genau dort statt, wo es gewünscht wird: Im Bauch- und Hüftbereich! Auch über ein strafferes Gewebe und ein verbessertes Hautbild haben sich die Teilnehmer gefreut.

Ski-Olympiasiegerin und Fernseh-Kommentatorin Hilde Gerg. Sie trainiert zwei bis drei Mal pro Woche mit dem «Slim Belly» im Fitness-Studio. «Als zweifache Mutter weiss ich, wie schwer es ist, den lästigen Bauchspeck loszuwerden. Der «Slim Belly» ist geniaI. In kurzer Zeit habe ich schon 11 cm Bauchumfang verloren!», stellt Hilde Gerg fest.

4-Wochen-Studie Die «Slim Belly»-Studie läuft über vier Wochen mit drei Einheiten pro Woche à 30 bis 40 Minuten (flexible Zeiteinteilung, auch am Wochenende). Die Gebühr beträgt Fr. 140.- für vier Wochen. «Melden Sie sich noch heute an unter Tel. 061 851 56 00 und sichern Sie sich Auch Hilde Gerg ist begeistert Ihren Einstiegstermin (nur noch wenige Selbst ehemalige Spitzensportler müs- Plätze frei!) oder lassen Sie sich einfach sen nach ihrer Karriere aktiv sein, sofern unverbindlich beraten», rät das Team die Figur nicht leiden soll. So auch die von Fit-Line in Möhlin.

2 Personen: Zutaten halbieren. Anstelle von Bouillon kann man auch 2½ dl Kokosmilch verwenden 1 Person: Zutaten vierteln; anstelle von Bouillon evtl. nur Kokosmilch (1–1½ dl, je nach Pfannengrösse) verwenden. Pro Portion 26 g Eiweiss, 15 g Fett, 20 g Kohlenhydrate; 331 kKalorien oder 1387 kJoule 8 Pro Points Lactosefrei

Die TV-Rezepte Tele M1: Täglich 16 Uhr; MO/MI/FR/SA zusätzlich 17.25 Uhr; SO 18.45 Uhr, stündlich wiederholt

Kurzmeldung

_____________________

Geld aus «Swisslos»Fonds für Fricktaler Kulturprojekte (pd) Der Aargauer Regierungsrat hat Beiträge und Defizitgarantien von insgesamt 2 596 150 Franken aus dem Swisslos-Fonds bewilligt. Im Bereich Ausstellung wurden 143 000 Franken für die Dokumentation der Geschichte des Fricktaler Eisenerzabbaus in der künftigen Dauerausstellung des Vereins «Zurück in den Stollen» in Herznach gesprochen. Zudem wurden für das SOLsberg Festival, Olsberg, Fr. 30 000 sowie eine Defizitgarantie von Fr.10 000, für das Festival der Kulturen in Rheinfelden Fr. 10 000 (+ Defizitgarantie Fr. 8000) sowie für das grenzu ̈berschreitende Za ̈hringer Narrentreffen 2011 in Rheinfelden eine Defizitgarantie von Fr. 5000 gesprochen.

Baden wie im Mittelmeer Täglich 8 - 22.30 h, www.soleuno.ch

Auflösung Nr. 1


15

Bezirksanzeiger n 2 n 13. Januar 2011

aus den gemeinden

Loipenparadies Hotzenwald

Wasse ... Wasser

Mit nahezu 800 Mitgliedern ist der Loipenverein Hotzenwald einer der grössten Vereine der Region Loipenparadiese wie Einsiedeln sind weit weg vom Fricktal. Viel näher sind die Loipen im Hotzenwald: ab Laufenburg oder Stein ist das kleine Wintersportgebiet in 20 Minuten mit dem Auto zu erreichen. Sieben Loipen und Winterwanderwege lassen den Alltag vergessen.

Lösungen, die sich gewaschen haben Ankli Haustechnik AG Zürcherstrasse 29 4332 Stein AG Tel. 062 873 22 12 www.ankli.info

PETER SCHÜTZ

EINLADUNG ZUM KURS

«Grüezi mitenand!»: An besonders schönen, schneereichen Tagen ist dieser Gruss im süddeutschen Hotzenwald häufig zu hören. Denn viele Fricktaler wissen mittlerweile, wo sie ohne grossen Aufwand Wintersport betreiben können. Nur 20 Minuten von der Grenze entfernt befindet sich ein attraktives Loipennetz in den Gemeinden Herrischried und Görwihl. Herrischried ist seit langem bekannt für die Alpin-Skihänge. Sie werden besonders gerne von Familien mit Kindern benutzt. Vor wenigen Jahren haben die Hotzenwälder das Angebot erweitert: Sieben zum Teil miteinander verbundene Loipen sowie verschieden lange Winterwanderwege erfreuen sich zunehmender Beliebtheit. Dahinter stecken jahrelange Vorbereitungen und viele Idealisten. Verantwortlich für das Loipennetz ist der Loipenverein Hotzenwald. Mit nahezu 800 Mitgliedern ist er einer der grössten Vereine der Region. Gegründet wurde er 2003. «Der Unterschied zu anderen Vereinen ist, dass wir das, was wir machen, nicht nur für unsere Mitglieder machen, sondern für alle Bürger», sagt Bernhard Kühnel, der Vorsitzende des Vereins. Eine Zählaktion in der letzten Saison ergab, dass rund 1000 Langläufer, vor allem aus dem Tal, die Loipen benutzen. Tatsächlich kann jeder und jede kostenlos in die Spur steigen. Dennoch bittet der Verein um Unterstützung. Die Mitgliedschaft kostet 15 Euro im Jahr. Das ist herzlich wenig gemessen an dem Riesenaufwand, den die

Erdstrahlen, Wasseradern, Elektrosmog

Stein Ersatz von Werkleitungen, Erstellung Industriestrasse und Sanierung Münchwilerstrasse Vor der Erstellung der Industriestrasse und der Sanierung der Münchwilerstrasse muss die bestehende Hauptleitung der Wasserversorgung Münchwilen erneuert werden. Diese Tiefbauarbeiten beginnen am 17. Januar 2011. Die Bauarbeiten werden durch die Firma Ziegler AG, Sisseln, ausgeführt. Neben dem Wasserleitungsbau werden in der ersten Bauetappe für die AEW Energie AG, die Swisscom AG und die Stadtwerke Bad Säckingen Leitungen verlegt. Während den Bauarbeiten, die voraussichtlich bis Ende 2011 dauern, kann es für den Strassenverkehr zu temporären Behinderungen kommen. Wir danken der Bevölkerung für das Verständnis. Der Gemeinderat

Baugesuch Baugesuchsnummer: 2010/46; Bauherrschaft und Grundeigentümer: Kaiser-Ivkovic Wolfgang und Dusanka, Schaffhauserstrasse 39, 4332 Stein; Projektverfasser: Gibis Bernhard,

Montag und Dienstag, 17. und 18. Januar, jeweils 14 und 18 Uhr Zulauf AG, Gartencenter 5107 Schinznach-Dorf

Die perfekte Winteridylle: Langläufer im Loipengebiet Hotzenwald. Ideal auch für Familien.

ehrenamtlichen Loipenbetreuer haben. An manchen Tagen ist Kurt Jehle (Technischer Leiter) stundenlang mit dem vor vier Jahren für 90 000 Euro gekauften Spurgerät unterwegs. Jehle will den Sportlern Loipen von bester Qualität bieten. Fackeln statt Flutlicht Finanziell ist der Verein alles andere als gut gebettet. Die Abschreibung und der Betrieb des Spurgerätes schlucken viel Geld. Deshalb kann derzeit die marode Flutlichtanlage der Nachtloipe (immer mittwochs ab 19 Uhr) nicht erneuert werden. Der Verein macht aus der Not eine Tugend: Anstatt von Flutlicht wird die Loipe von Fackeln beschienen. Romantischer geht es nicht. Insgesamt stehen den Langläufern Loi-

pen mit einer Gesamtlänge von 48 Kilometern zur Verfügung. Höhenlage: zwischen 845 und 1000 Meter. Das bedeutet relative Schneesicherheit. Die in der Regel klassisch zweispurig präparierten Loipen haben verschiedene Schwierigkeitsgrade. Auch Skater kommen auf ihre Kosten. Sie erhalten Zusatzschleifen im offenen Gelände sowie im Bereich der Nachtloipe (Grossherrischwand, 2 Kilometer lang) und der benachbarten Bühlloipe (3 Kilometer). Für Anfänger und solche, die es gerne gemütlich nehmen, ist die 6 Kilometer lange MösleSpur geeignet. Sie verbindet die Gemeinden Herrischried und Görwihl. Bei guten Wetterverhältnissen bietet sich den Langläufern die Alpenkulisse – ein spektakulärer Anblick, der nicht nur Schweizer begeistert. Einstiegsmöglich-

Bundesbahnen zur Verfügung. Damit können Sie nach Herzenslust auf über 18’000 km Strecke der SBB, der meisten Privatbahnen, Postautos, Schifffahrtsgesellschaften, Tram- und Busbetrieben die ganze Schweiz bereisen – einfach einsteigen und losfahren! Die Abgabe erfolgt in Form von einzelnen, für jeden Geltungstag vordatierten Tageskarten. Für die Abgabe gelten die folgenden Bestimmungen: • Die reservierten Tageskarten müssen am folgenden Werktag nach der Reservation auf der Finanzverwaltung abgeholt werden • Die Herausgabe der Tageskarten erfolgt ausschliesslich gegen Barzahlung • Eine Rückgabe ist nicht möglich (Weitergabe an Dritte ist möglich, da übertragbar) • Für Einwohnerinnen und Einwohner besteht keine zeitliche Einschränkung für den Bezug • Auswärtige Personen können die Karte frühestens 14 Tage vor Gültigkeit beziehen • Der Verkaufspreis pro Tageskarte beträgt Fr. 35.– (ab Gültigkeit 1. März 2011 Fr. 37.–). Die einzelnen Tageskarten gelten nur für einen Tag und müssen demzufolge nach Gebrauch nicht zurückgegeben werden. Für verlorene oder gestohlene Karten übernimmt die GeTageskarten SBB meinde keine Haftung. Die Gemeinde Stein zeigt ein aktives Engage- Da die SBB die Tageskarten ab 2011 erheblich ment für den öffentlichen Verkehr: Wir stellen verteuert haben, kosten die Tageskarten mit Ihnen zwei Tageskarten der Schweizerischen Gültigkeit ab 1. März 2011 neu Fr. 37.–. Architektur- und Statikbüro, Schmalenberg 13, D-79875 Dachsberg; Bauvorhaben: Neubau Wohn- und Geschäftshaus, Abbruch Gebäude AGV-Nr. 91 und 757; Ortslage: Schaffhauserstrasse 39, Parz. 833, GB Stein AG. Kantonale Zustimmung: erforderlich. Die öffentliche Auflage findet vom 14. Januar bis 14. Februar 2011 statt. Die Baugesuchsunterlagen liegen während der ordentlichen Bürostunden in der Gemeindeverwaltung Stein öffentlich zur Einsichtnahme auf. Einwendungen sind während der Auflagefrist beim Gemeinderat Stein schriftlich einzureichen. Die Einwendung muss vom Einwendenden selbst oder von einer von ihm bevollmächtigten Person verfasst und unterzeichnet sein. Die Einwendung hat einen Antrag und eine Begründung zu enthalten, d.h. es ist anzugeben, welchen Entscheid der Einwendende anstelle der nachgesuchten Baubewilligung beantragt, und es ist darzulegen, aus welchen Gründen der Einwendende diesen anderen Entscheid verlangt. Auf eine Einwendung, die diesen Anforderungen nicht entspricht, kann nicht eingetreten werden.

keiten in die Mösle-Spur mit Parkplätzen sind in Strittmatt (beim Kindergarten) und Segeten (beim Gasthaus Kranz) vorhanden Die anspruchsvollste Loipe ist die Ödlandspur bei Herrischried: 10 Kilometer lang, mit kleineren Abfahrten und Steigungen. Aufgrund ihrer guten Qualität wurden die Hotzenwald-Loipen in die Loipenkarte Naturpark Südschwarzwald aufgenommen. Zum Wintersportangebot gehören zudem die gewalzten Winterwanderwege und eine Rodelbahn in Lochhäuser. Dort befindet sich auch ein Skiverleih. Um den Gästen aus dem Fricktal die Entscheidung, ob sich eine Fahrt in die Höhe lohnt, zu erleichtern, betreut der Loipenverein eine Homepage im Internet mit den aktuellen Schneeberichten. Die Adresse: www.loipen-hotzenwald.de

Die Auslastung der Karten betrug im 2010 89,7 Prozent. In den Monaten Juli und August konnten jeweils alle verfügbaren Tageskarten verkauft werden. Wir wünschen Ihnen mit unseren Tageskarten viel Spass und eine erholsame Reise mit den öffentlichen Verkehrsmitteln.

Pfadi-Altpapiersammlung Die nächste Altpapiersammlung findet am Samstag, 15. Jan., statt. Wir machen die Bevölkerung darauf aufmerksam, dass Altpapier nur noch folgendermassen verpackt und bereitgestellt werden darf: Nur Bündel – keine Säcke, keine gefüllten Kartonschachteln und keine gefüllten Papiersäcke oder Einkaufstaschen. Die Kartonschachteln sind zusammenzulegen und ebenfalls gebündelt bereitzustellen. Industrie- und Gewerbebetriebe, welche grosse Mengen an Papier und Karton zu entsorgen haben, sind dafür selbst verantwortlich. Muldenstandort: Werkhof. Für grössere Mengen wollen Sie bitte Herrn Titze, Tel. 062 874 10 05, verständigen. Die Pfadfinderabteilung dankt Ihnen für Ihre Mithilfe im Voraus bestens.

Seelsorgeverband Eiken-Stein

Gültig vom 2. Januar bis 12.Februar 2011

Einzelstücke und Ausstellungsmodelle zu stark

HAM M E R -

A N G E B OT E

reduzierten Preisen

Industriegebiet Wildischachen

Salontische

Schlafzimmer

Wohnprogramm

Helfen Sie mit, Platz zu sparen: Mitteilungen möglichst nur einmal veröffentlichen lassen und die Texte kurz fassen (max. 500 Zeichen). Vielen Dank. Redaktion und Verlag Bezirksanzeiger

den Weihnachtsferien mit einem neuen Kindermusical weitermachen wollen. Der Kinderchor übt wieder ab Freitag, 14. Januar, wöchentlich von 17 bis 17.45 Uhr im Pfarreizentrum in Stein. Wenn ihr Zeit und Lust habt, seid ihr anschliessend von 17.45 bis 18.45 Uhr in die «Jugendräume» zum Basteln, Spielen ... eingeladen. Wir freuen uns schon auf euch! Wenn ihr Fragen habt, dann meldet euch bei Simone Böhler, Kirchenmusikerin im Seelsorgeverband Eiken-Stein, Tel. 0049 7763 4725 oder per Mail: Boehler.Simone@web.de.

Kath. Frauen- und Mütterverein Am Donnerstag, 13. Januar, führen wir ab 19 Uhr im Pfarreisaal unseren schon zur Tradition gewordenen Lotto-Match durch. Der Reinerlös ist unser Beitrag an das Elisabethenopfer. Wer sinnvolle Gaben spenden möchte, bringe diese bitte am Donnerstagmorgen, 13. Januar, von 9 bis 11 Uhr bei Renate Waldmeier, Gartenstrasse 15, vorbei. Bitte keine Bücher! Zum Voraus herzlichen Dank. Der Vorstand hofft auf einen grossen Aufmarsch der Mitglieder an diesem Abend. Natürlich sind auch die Ehemänner, Freunde und Nichtmitglieder herzlich eingeladen. Voranzeige: Unsere 82. Generalversammlung findet am Donnerstag, 3. Februar, statt.

Pfadi

Am Samstag, 15. Januar, findet unsere erst PaKinderchor: Wir machen weiter! piersammlung in diesem Jahr statt. BesammDie Proben für das Weihnachtsmusical haben lung für die 2. Stufe ist um 9.30 Uhr beim Werkuns allen so viel Spass gemacht, dass wir nach hof. Für ein feines Mittagessen wird gesorgt. Für die 1. Stufe findet ein normaler Pfadinachmittag statt, die Wölfe treffen sich um 14 Uhr bei der Stammbude. Das Leiterteam

Sonderverkauf ter uns auch un.c Besuchen Siel-m gg h ru -b er ei www.moebe

Foto: Peter Schütz

www.zulaufquelle.ch · 5107 Schinznach-Dorf · T 056 463 62 62

Wärmetechnik • Spenglerei • Sanitär

Tische

Sideboards

Minihandball Jugendriege Am Sonntag, 16. Januar, spielen vier Steiner Minihandball-Mannschaften am Turnier in der Kuspo Bruckfeld in Münchenstein. Den Auftakt macht das U11-Team Stein 1 am Morgen zwischen 9 und 11 Uhr. Danach folgen die beiden U9-Mannschaften, sie spielen zwischen 11.45 und 13.45 Uhr. Den Abschluss des Turniers bestreitet die zweite U11-Mannschaft, sie trägt ihre Spiele zwischen 14.15 und 17.15 Uhr aus.

Männerriege Aarau Schinznach-Bad

Brugg

Kleinmöbel

Studios

Polstermöbel

Stühle

Möbel Meier AG · Wildischachen · 5200 Brugg · Telefon 056 441 41 23 · Mo Vormittag geschlossen · Do Abendverkauf bis 20 h

Garderoben

Termine 19. Jan.: Turnen • 25. Jan.: Stein 2 Faustballrunde in Oeschgen • 26. Jan.: Kein Turnen – wir gehen zum Baden nach Säckingen; Treffpunkt um 18 Uhr bei der kath. Kirche • 27. Jan.: Stein 1 Faustballrunde in Zeinigen • 2. Febr.: Turnen • 8. Febr.: Stein 2 Faustballrunde in Wittnau •


16

aus den gemeinden

Bezirksanzeiger n 2 n 13. Januar 2011

Damenturnverein

DANKSAGUNG

Franz Xaver Wunderlin-Stocker Sekundarlehrer 16. Februar 1918 bis 10. Dezember 2010

Wir danken herzlich dem Personal und Frau Marlis Schmid des Alterszentrum Bruggbach in Frick für die liebevolle Pflege und Betreuung während der letzten drei Jahre Herrn Diakon Buser und Herrn Pfarrer Ries für die würdige Messfeier und das feierliche Begräbnis, Herrn Pfarrer Marc Zöllner für das Verfassen und Vortragen des Lebenslaufes, Frau Simone Böhler und Herrn Ludwig Weber für die musikalische Umrahmung des Gottesdienstes mit Orgelspiel und Trompete sowie der Gesangssolistin Frau Silvia Jetzer den Vertretern und Fahnendelegationen der Schweizerischen, Aargauischen und Fricktaler Schiesssportverbände und -Vereine für ihre Präsenz und den eindrücklichen Fahnengruss am Grab ihres verstorbenen Schützenkameraden für alle Zeichen der Wertschätzung, Freundschaft und Verbundenheit, für die persönlichen Worte und Briefe der Anteilnahme, für Blumenschmuck, Kränze, Spenden, Gebete und heilige Messen. Wir danken allen Freunden, Verwandten und Bekannten, ehemaligen Schülern und Sportkameraden, die dem Verstorbenen die letzte Ehre erwiesen haben. Stein, im Januar 2011

Die Trauerfamilien

Am Freitag, 14. Januar, findet unsere Generalversammlung im Rest. Pinte, Sisseln, statt. Wir bitten alle, pünktlich um 19.30 Uhr da zu sein, da wir vorher essen werden. Unsere Passivund Ehrenmitglieder sind herzlich eingeladen. Der Vorstand

TTC Sisseln Am Freitag, 14. Jan., beginnt wieder das reguläre Training: Von 18 bis 20 Uhr Jugend und freies Spiel, ab 20 Uhr für Erwachsene und Fortgeschrittene. Gäste und Einsteiger sind herzlich willkommen! Aus der Meisterschaft: Unsere U13 spielten gegen Oberrohrdorf. Sisseln 1 mit Pascal und David Näff sowie Jeremy Künzi gewann 4:1 und liegt an erster Stelle. Sisseln 2 mit Nicolas und Pascal Löwenguth und Lawrence Roskosch hielt sich wacker, verlor aber 0:5. In der 3. Liga verlor Sisseln 1 gegen Oberwil 4 mit 2:8. – Am 14. Januar wird Sisseln 2 um 20.15 Uhr ein Heimspiel gegen Aesch austragen.

Münchwilen Wasseruhren ablesen – letzter Aufruf

denboden. Ab 18.30 Uhr ist die Sporthalle Lindenboden wegen eines Faustballturniers der Männerriege Eiken besetzt. Die Veteranen treffen sich wie gewohnt um 18.30 Uhr vor dem Eingang «Sole Uno» in Rheinfelden. Freitag, 14. Jan., 18.45 Uhr: Training der Junioren B und C auf dem Sportplatz DSM in Sisseln. Samstag, 15. Jan., 8 Uhr: Training der Junioren D in der Sporthalle Lindenboden; 09.30 Uhr: Training der Junioren Ea in der Sporthalle Lindenboden. Montag, 17. Jan., 18 Uhr: Training der Junioren Ea auf dem Kunstrasenplatz Lindenboden. 19.30 Uhr: Vorstandsitzung im Clubhaus Sportplatz Netzi.

«Spatzennest» Liebe Kinder, schnappt euer Mami oder euren Papi an der Hand und verbringt mit uns bei Kaffee, Zopf und Kuchen einen gemütlichen Morgen. Am Freitag, 14. Januar, zwischen 9 und 11 Uhr sind alle Mütter und/oder Väter mit ihren Kleinkindern herzlich willkommen zum gemütlichen Zusammensein, Spielen und Plaudern. Auskünfte geben gerne Claudia Oberli, Tel. 062 875 90 00, und Regula Mathis, Tel. 062 87122 29. Das «Spatzennest» wird organisiert vom Elternverein und findet im Spielgruppenraum (separater Abgang im Schulhaus) statt. Die nächsten Daten: 4. Februar, 4. März, 1. April, 6. Mai, 10. Juni, 2. Sept., 4. Nov., 2. Dez.

Die Eigenheimbesitzer erhielten in der Altjahrswoche eine Rückmeldekarte. Bis zum vor- Seelsorgeverband Eiken-Stein gegebenen Termin vom 10. Januar 2011 konn- Kinderchor: Wir machen weiter! ten wir einen grossen Rücklauf der gemeldeten Siehe unter Stein. Zählerstände vermerken, wofür wir uns für Ihre wertvolle Mithilfe bestens bedanken. Es gibt aber immer noch einige Hauseigentümer, welche uns den Zählerstand noch nicht übermittelt haben. Wir bitten diese dringend, den Stand der Wasseruhr abzulesen, die Karte auszufüllen und umgehend zu retournieren.

Oeschgen

9. Febr.: Kein Turnen – wir gehen zum Baden nach Säckingen; Treffpunkt um 18 Uhr bei der kath. Kirche • 10. Febr.: Stein 1 Faustballrunde in Schupfart.

Universitäts-Kinderspital beider Basel (UKBB) – Adressänderung

Baugesuch – Öffentliche Auflage

Sperrung Hofmattstrasse

Die Durchfahrt der Hofmattstrasse ist am Freitag, 14. Januar, nicht möglich. Der unterste Teil Ab dem 29. Januar 2011 befindet sich das Uni- von Hofmattweg bis Bahnstrasse ist wegen versitäts-Kinderspital beider Basel (UKBB) neu Strassenreparaturen gesperrt. Die Baustelle ist an der Spitalstrasse 33 in Basel. Die Koordina- signalisiert. Besten Dank für Ihr Verständnis. Familienforum Wallbach ten für den UKBB-Standort Römergasse 8, BaEntdeckungsreise für Eltern und Erziehende in sel, und den UKBB-Standort Bruderholz, Kan- Veloclub VAMC Edelweiss die Welt ihrer neun- bis dreizehnjährigen Jun- tonsspital Bruderholz, Binningen, gelten nicht Nachdem der erste Termin ein Opfer des gen. Siehe unter Wallbach. mehr. Auch die Notfallstationen an der Römer- Schneefalls wurde, treffen wir uns am 15. Jagasse und auf dem Bruderholz sind am 29. Ja- nuar zur zweiten Runde Kegeln im Restaurant nuar 2011 ab 12 Uhr geschlossen. Im Neubau Bahnhof in Möhlin. Treffpunkt um 18.30 Uhr an der Spitalstrasse 33 ist die Notfallstation am beim Wendeplatz. Der Vorstand freut sich auf eine grosse Schar Kegler. 29. Januar 2011 ab 12 Uhr in Betrieb.

Sisseln

Verein Aarg. Wanderwege Voranschläge 2011 – Genehmigung Das Departement Volkswirtschaft und Inneres, Gemeindeabteilung, Aarau, hat die Voranschläge 2011 der Einwohner- und Ortsbürgergemeinde geprüft und gemäss § 95 des Gemeindegesetzes zum Vollzug genehmigt. Der Gemeinderat

Gesuch vom 13. Dezember 2010 zur Nutzung von Grundwasser zu Wärmezwecken – Öffentliche Auflage Gesuchstellerin: Rita Amsler, Unterdorfstrasse 20, Sisseln; Anlagen: 1 Grundwasserfassung und 1 Versickerungsanlage auf den Parzellen Nrn. 334/1677, Unterdorfstrasse 18/20, Sisseln; Förderleistung: 2 l/s (120 l/min); Pumpenleistung: 2,5 l/s (150 l/min). Dieses Gesuch liegt vom 14. Januar bis 14. Februar 2011 auf der Gemeindeverwaltung öffentlich auf. Gegen dieses Nutzungsgesuch kann während der Auflagefrist beim Departement Bau, Verkehr und Umwelt, Abteilung für Umwelt, Entfelderstrasse 22, 5001 Aarau, schriftlich Einsprache erhoben werden; diese Frist kann nicht verlängert werden. Die Einsprache muss vom Einsprecher selbst oder von einer ihm bevollmächtigten Person verfasst und unterzeichnet sein. Sie hat einen Antrag und eine Begründung zu enthalten, d.h. es ist anzugeben, welchen Entscheid der Einsprecher anstelle der nachgesuchten Nutzungsbewilligung beantragt, und es ist darzulegen, aus welchen Gründen der Einsprecher diesen anderen Entscheid verlangt. Auf eine Einsprache die diesen Anforderungen nicht entspricht, kann nicht eingetreten werden. Departement Bau, Verkehr und Umwelt, Abteilung für Umwelt, Aarau

Wanderprogramm 2011 Soeben ist das Wanderprogramm 2011 erschienen. Interessierte haben die Möglichkeit, die Broschüre auf der Gemeindekanzlei zu bestellen. Lassen Sie sich ermuntern, an einer der geführten Wanderungen teilzunehmen und die Natur zu geniessen. Das Wanderprogramm bietet für alle attraktive Routen. Es enthält ganz spezielle Wanderziele (Tel. 062 723 89 63 / www.aargauer-wanderwege.ch / info@aargauer-wanderwege.ch). In diesem Zusammenhang wird auf das Wandertelefon verwiesen (062 723 59 91). Kurzfristig werden da letzte Informationen u. Tipps aufgeschaltet. Also bitte Mitteilungen vor jeder Wanderung abhören.

Hallenbad/Sauna Sisseln Die normalen Öffnungszeiten: Montag bis Freitag von 15 bis 21.30 Uhr; Samstag von 13.30 bis 18.30 Uhr; Sonntag von 10 bis 17 Uhr. Am Montag und Mittwoch bleibt die Sauna für die Herren reserviert; am Dienstag und Donnerstag für die Damen und am Freitag, Samstag und Sonntag für Damen und Herren sowie Familien. Die Hallenbadkommission

Informationsabend für die Einschulung in die Primarschule

Kinder, die vor dem 1. Mai 2011 das 6. Altersjahr vollendet haben, werden schulpflichtig und treten auf Beginn des Schuljahres 2011/12 in die Schule ein. Für die Einschulung in die Primarschule im Schuljahr 2011/12 findet am Montag, 17. Januar, um 20 Uhr im Werkhof Sisseln ein Informationsabend statt. Einladung und Anmeldeformulare werden den Eltern direkt zugestellt. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an Eveline Elsener, Sekretariat Schule Sisseln, Tel. 062 873 27 35 oder per E-Mail: sisseln.sekretariat Eidgenössische und kantonale @schulen.ag.ch. Volksabstimmungen Primarschule und Kindergarten Sisseln Am 13. Februar finden folgende Abstimmun- Schulleitung gen statt: Feuerwehr Eidgenössische Volksabstimmung Volksinitiative «Für den Schutz vor Waffen- Am Dienstag, 18. Januar, findet eine Atemschutzübung statt. Besammlung ist um 19.30 gewalt». Uhr beim Feuerwehrmagazin in Eiken. Kantonale Volksabstimmungen Gemeindereform Aargau (GeRAG), 2. Paket: Kirchenbauverein Sisseln Verfassung des Kantons Aargau, Änderung Korrigenda vom 21. September 2010 / ReferendumsabDie Generalversammlung findet am Dienstag, stimmung: Erwerb des Campus-Neubaus der 25. Januar (nicht wie angekündigt am MittFachhochschule Nordwestschweiz in Bruggwoch) im Restaurant Pinte statt. Traktanden Windisch, Kreditbewilligung vom 29. Juni siehe verteiltes Flugblatt. Gerne erwartet der 2010. Vorstand eine grosse Beteiligung. Die Abstimmungsunterlagen werden in der nächsten Woche allen Stimmberechtigten zu- Frauenturnverein gestellt. Das Wahlbüro im Gemeindehaus Sis- Heute Donnerstag, 13. Jan., findet die erste seln ist wie folgt geöffnet: Sonntag, 13. Febr., Turnstunde im neuen Jahr statt. Start um 20 von 09.00 bis 09.30 Uhr. Bezüglich der stell- Uhr in der Turnhalle Sisseln. Interessierte und vertretenden und/oder brieflichen Stimmabga- neue Gesichter sind wie immer herzlich willbe bitten wir Sie, die Weisung auf der Rücksei- kommen! Schaut doch mal vorbei. Wir freuen te des Stimmrechtsausweises zu beachten. uns auch in diesem Jahr auf viele gemeinsame Stunden. Der Vorstand Das Wahlbüro

Eiken

Bauherrschaft und Projektverfasser: Architekturbüro Quaresima, Unterdorfstrasse 1, Sisseln; Grundeigentümer: Antonio Quaresima, Birkenweg 5, Eiken; Bauobjekt: Parz. 606, Vorstadt; Zone: Wohn- und Gewerbezone (WG); Bauvorhaben: Abbruch best. Gebäude / Neubau 2 MFH mit Tiefgarage. Das Baugesuch liegt vom 14. Januar bis 14. Februar 2011 öffentlich auf der Gemeindekanzlei zur Einsichtnahme auf. Einsprachen sind innert der Auflagefrist an den Gemeinderat Oeschgen zu richten. Eine Einsprache hat schriftlich zu erfolgen und muss einen Antrag sowie eine Begründung enthalten. Der Gemeinderat

Mittagstisch

Für den Mittagstisch von Dienstag, 18. Januar, bitte bis Montag, 10 Uhr, anmelden bei Renate Hug Hüsser, Tel. 062 87118 60. Menü: Berner Platte, Dessert. «En Guete» wünscht der ElBaugesuchsauflage Vom 14. Januar bis 14. Februar 2011 liegen auf ternverein Schlössli. der Gemeindekanzlei Eiken folgende Bauvorhaben öffentlich auf: Bauherrschaft: Frei Enterprise GmbH, Rüttistr. 26, Eiken; Grundeigentümer: Schwarb-Dinkel Elisabeth, Roberstenstr. 78B, Rheinfelden; Bauvorhaben: Einfamilienhaus mit Garage; Bauparzelle: 5222, Wassergrabenstrasse. Gesamtrevision Nutzungsplanung Bauherrschaft: Frei Enterprise GmbH, Rüttistr. Die Gemeindeversammlung hat am 26. No26, Eiken; Grundeigentümer: John Christine, vember 2010 die Gesamtrevision der kommuOberdorfstr. 4, Eiken; Bauvorhaben: Mehrfa- nalen Nutzungsplanung Siedlung und Kulturmilienhaus (4 Wohnungen) mit Carport; Bau- land, bestehend aus Bauzonenplan • Kulturparzelle: 3736 und 4646, Schupfarterstrasse. landplan • Bau- und Nutzungsordnung, mit folAllfällige Einwendungen gegen diese Bauvor- genden Änderungen gegenüber der öffenthaben sind innert der Auflagefrist schriftlich lichen Auflage beschlossen: Neue Abgrenzung und begründet an den Gemeinderat Eiken zu der Hochwasserschutzzone FiBL im Zonenplan richten. Der Gemeinderat / Streichung der Hecke Nr. 5.108 und Anpassung der Ausdehnung der Hecke Nr. 5.88 (WinAbfallentsorgung: terhalde) im Kulturlandplan / Ergänzung von Sammeltermine 2011 Der Entsorgungsplan 2011 kann im Internet § 25 Abs. 1 der BNO mit dem Wortlaut «vorbeunter www.eiken.ch/Aktuell abgerufen, auf halten bleiben abweichende Bestimmungen der Gemeindekanzlei oder bei den Verkaufs- für die geschützten Vegetationstypen auf dem stellen von Abfallgebührenmarken bezogen Eisenbahnareal». werden. Wir weisen auf folgende Sammelter- Nach unbenutztem Ablauf der Referendumsfrist wurde dieser Beschluss am 4. Januar 2011 mine hin: Papiersammlungen: jeweils Mittwoch, 2. rechtsgültig. März, 8. Juni und 19. Oktober • Kartonsamm- Wer ein schutzwürdiges, eigenes Interesse hat, lungen: jeweils letzter Donnerstag (nachmit- kann gegen diesen Beschluss innert einer nicht tags) jedes zweiten Monats: 24. Februar, 28. erstreckbaren Frist von 30 Tagen seit der amtApril, 30. Juni, 25. August, 3. November / 5. Ja- lichen Publikation im Amtsblatt beim Regienuar 2012 • Sperrgutsammlungen: jeweils rungsrat des Kantons Aargau, RegierungsgeDonnerstag, 31. März und 29. September • bäude, 5001 Aarau, Beschwerde führen. Die nicht erstreckbare Beschwerdefrist von 30 TaSondermüllsammeltag: Samstag, 10. Sept. gen beginnt mit der Publikation im Amtsblatt Gemeinderat und Entsorgungskommission des Kantons Aargau vom 17. Januar 2011 zu Feuerwehr laufen. Organisationen gemäss § 4 Abs. 3 Am Dienstag, 18. Januar, findet eine Atem- BauG sind ebenfalls berechtigt, Beschwerde zu schutzübung statt. Besammlung ist um 19.30 führen (§ 26 Abs. 1 BauG, § 5 Abs. 2 A-BauV). Uhr beim Feuerwehrmagazin in Eiken. Die Unterlagen können während der Beschwerdefrist auf der Bauverwaltung eingeseSamariterverein Die Januar-Übung findet in Schupfart statt. Wir hen werden. Die Beschwerdeschrift muss eitreffen uns am 17. Januar um 19.45 Uhr beim nen Antrag und eine Begründung enthalten, das heisst, es ist aufzuzeigen, wie der RegieVolg zur gemeinsamen Fahrt. Der Vorstand rungsrat entscheiden soll und darzulegen, aus FC Eiken welchen Gründen diese andere Entscheidung Der FC Eiken darf anlässlich des 13. Internat. verlangt wird. Auf eine Beschwerde, welche Junioren-Hallenturnier einen hohen Gast be- diesen Anforderungen nicht entspricht, wird grüssen: Am Sonntag, 30. Januar, wird Regie- nicht eingetreten. Eine Kopie des angefochterungsrat Alex Hürzeler, Vorsteher des Departe- nen Entscheids ist der unterzeichneten Bements Bildung, Kultur und Sport, um 11 Uhr in schwerdeschrift beizulegen. Allfällige Beweismittel sind zu bezeichnen und soweit möglich Eiken erscheinen. Die 1. und 2. Mannschaft starten am Donners- einzureichen. Das Beschwerdeverfahren ist mit tag, 13. Jan., mit der Vorbereitung auf die einem Kostenrisiko verbunden, das heisst, die Rückrunde. Das Training findet um 19.30 Uhr unterliegende Partei hat in der Regel die Verfahrenskosten sowie gegebenenfalls die gegauf dem Sportplatz DSM in Sisseln statt. Donnerstag, 13. Jan., 17.30 Uhr: Training der nerischen Anwaltskosten zu bezahlen. Junioren F und Piccolos in der Sporthalle Lin- Der Gemeinderat

Frick

Rechtskraft Gemeindeversammlungsbeschlüsse Alle Beschlüsse der Einwohner- und Ortsbürgergemeindeversammlung vom 26. November 2010 sind nach unbenütztem Ablauf der Referendumsfrist am 4. Januar 2011 rechtskräftig geworden. Der Gemeinderat

Gemeindeversammlungsprotokolle Die Protokolle der Einwohner- und Ortsbürgergemeindeversammlung vom 26. November 2010 wurden den Mitgliedern der Finanzkommission zur Prüfung gemäss Gemeindeordnung zugestellt. Praxisgemäss erhielten auch die Präsidenten der Ortsparteien je zwei Exemplare zur Kenntnisnahme. Alle Stimmberechtigten können die Protokolle auf der Gemeinde-Homepage www.frick.ch (Politik/Gemeindeversammlung) oder während der Schalteröffnungszeiten bei der Gemeindekanzlei einsehen. Wer sich in die Empfängerliste eintragen lässt, erhält jeweils eine Protokollkopie kostenlos nach Hause zugestellt. Der Gemeinderat

Ref. Kirchgemeinde Frick Bibliolog-Reihe 2011 «Ich wusste gar nicht, dass die Bibel so spannend ist!» Mittwoch, 19. Januar, von 20.15 bis 22 Uhr im reformierten Kirchgemeindehaus Frick. Leitung: Pfrn. Maja Petrus. Der Bibliolog ist ein Weg, die Bibel als lebendig und bedeutsam für das eigene Leben zu erfahren. Eine Gruppe entdeckt die Geschichten der Bibel und legt sie aus, indem sie sich in biblischen Gestalten hineinversetzt und als solche auf Fragen antwortet, die der Text offen lässt. Entwickelt von dem jüdischen Nordamerikaner Peter Pitzele, ist dieser Zugang in der jüdischen Tradition des Midrasch verwurzelt. Faszinierend ist beim Bibliolog vor allem, wie rasch es gelingt, dass Menschen – ob kirchlich sozialisiert oder nicht – sich von den biblischen Texten bewegen und berühren lassen und ihre Aktualität ganz unmittelbar erfahren. Weitere Abende: Dienstag, 1. Februar / Donnerstag, 3. März.

Fricktalisch-Badische Vereinigung für Heimatkunde Donnerstag, 13. Januar, «Kornhauskeller» Frick, 20.15 Uhr: ... und siehe da, ein Kännlein von seltener Schönheit – die Burgruine Alt Homberg und ihre Funde Christoph Reding, Kantonsarchäologie Aargau, stellt die Burgruine Alt Homberg, Gemeinde Wittnau, vor, die Stammfeste des bedeutenden Grafengeschlechts der Homburger im oberen Fricktal. Aus deren Linie stammen bedeutende Persönlichkeiten des Mittelalters, aber auch Söldner und Minnesänger. Glanzpunkte des Vortrages dürften die herausragenden archäologischen Funde der Burg sein. Eintritt frei – Kollekte.

Jodlerabend in Frick Der Jodlerklub Frick nimmt Sie am diesjährigen Jodlerabend vom 29. Januar ab 20 Uhr mit auf eine Reise zu verschiedenen musikalischen Hörenswürdigkeiten. Wir begegnen dabei der mittlerweile sehr bekannten und beliebten Alphorngruppe Kaisten oder den begabten und erfolgreichen Fahnenschwingern Gebrüder Schwarz sowie den fröhlichen Schwyzerörgelifrönde Rast/Wiss. Den Jodlern kommt auf dieser Reise manch passendes Lied in den Sinn. Unser Chauffeur garantiert für eine angenehme Fahrt und unser Reiseleiter sorgt für gute Unterhaltung. Vorverkauf ab 15. Januar täglich von 19 bis 21 Uhr unter Tel. 062 876 19 56. Wir Jodler freuen uns auf Ihren Besuch. Wir wünschen Ihnen fröhliche Stunden bei uns in der Mehrzweckhalle 1958 in Frick.

Bewegung Plus, Frick im Pavillon des Altersheims Bruggbach in Frick. www.bewegungplus-frick.ch. Sonntag, 16. Januar, 19 Uhr: Charismatischer Gottesdienst mit anschliessendem Apéro.

Gipf-Oberfrick Rechtskraft Gemeindeversammlungsbeschlüsse Nach unbenütztem Ablauf der Referendumsfrist sind sämtliche Beschlüsse der Einwohnergemeindeversammlung – mit Ausnahme des Beschlusses über die Einführung eines Vier-


17

Bezirksanzeiger n 2 n 13. Januar 2011

www.dreiklangland.ch

Natur- und Kulturwoche

4.–12. Juni 2011. Bitte vormerken! Unter dem Patronat von Jurpark Aargau in Wölflinswil und Oberhof: Info-Podien, offene Gewerbetüren, Exkursionen, Sommerabend auf dem Dorfplatz… weitere Infos unter: www.dreiklangland.ch Tel. 062 877 19 12 oder info@dreiklangland.ch

stundenblocks für die 1. bis 5. Klasse und den Ausbau der familienergänzenden Kinderbetreuung mit jährlichen Folgekosten von Fr. 135’000.– – in Rechtskraft erwachsen. Der Gemeinderat

Referendum Tagesstrukturen Die Einwohnergemeindeversammlung hat am 26. November 2010 der Einführung eines Vierstundenblocks für die 1. bis 5. Klasse und dem Ausbau der familienergänzenden Kinderbetreuung mit jährlichen Folgekosten von Fr. 135’000.– zugestimmt. Gestützt auf § 62g des Gesetzes über die politischen Rechte gibt der Gemeinderat bekannt, dass gegen diesen Beschluss mit 320 gültigen Unterschriften (1 ungültige) das Referendum ergriffen worden ist. Das Begehren entspricht den gesetzlichen Anforderungen. Der Gemeinderat hat das Zustandekommen des Referendums festgestellt. Gegen diesen Beschluss kann innert 3 Tagen, gerechnet ab Veröffentlichung, beim Departement Volkswirtschaft und Inneres des Kantons Aargau, 5001 Aarau, Beschwerde erhoben werden. Der Gemeinderat

Referendumsabstimmung Tagesstrukturen Der Gemeinderat hat die Referendumsabstimmung «Tagesstrukturen» auf den 20. März 2011 festgelegt. Aus zeitlichen Gründen in Bezug auf die Umsetzung kann die Abstimmung nicht mit den ordentlichen kantonalen und eidgenössischen Terminen koordiniert werden. Es findet deshalb eine separate Abstimmung zu diesem Thema statt. Die Abstimmungsunterlagen mit einem Bericht des Gemeinderates und einer Stellungnahme des Referendumskomitees werden den Stimmberechtigten Anfang März zugestellt. Der Gemeinderat

Kleidersammlung

Aufhebung öffentliche Sprechstelle

Die Nachfrage der Bevölkerung nach mobiler Telefonie wächst seit vielen Jahren ungebrochen. Dieser Trend hat unter anderem auch zu einem markanten Nutzungsrückgang der öffentlichen Sprechstellen (Publifone) geführt. Von diesem Nutzungsrückgang betroffen ist auch das Publifone beim Feuerwehrgebäude, welches seit November 2008 in Betrieb ist. An diesem Publifone wurde in den letzten sieben Monaten durchschnittlich 5x monatlich telefoniert. Aufgrund der stetig sinkenden Preise im Mobilfunkbereich ist weiter davon auszugehen, dass sich der Nutzungsrückgang auch in Rechtskraft der den kommenden Jahren beschleunigen wird. Gemeindeversammlungsbeschlüsse Deshalb hat sich der Gemeinderat entschieNach unbenütztem Ablauf der Referendums- den, die öffentliche Sprechstelle beim Feuerfrist sind sämtliche Beschlüsse der Einwohner- wehrgebäude aufzuheben. Der Gemeinderat und Ortsbürgergemeindeversammlung vom Ersatzwahl für ein Mitglied Donnerstag, 25. November 2010, in Rechts- der Finanzkommission kraft erwachsen. Innert der Nachmeldefrist bis 4. Januar 2011 sind keine Kandidaten angemeldet worden, Altpapiersammlung Am Mittwoch, 19. Januar, führt die Schule womit nun keine Wahlvorschläge vorliegen. Wittnau wiederum die Altpapiersammlung Somit findet am 13. Februar der Urnengang durch. Wir bitten die Bevölkerung, das Alt- statt. Im ersten Wahlgang können alle Stimmpapier in kleinen Bündeln bis spätestens 08.00 berechtigte gültige Stimmen erhalten. Uhr am Sammeltag bereitzustellen. Es sind die- Das Wahlbüro selben Plätze zu benützen, an welchen auch der Hauskehricht eingesammelt wird. Gemeindekanzlei und Schule Wittnau Die Missionsgruppe sammelt am Montag, 17. Januar, wieder gut erhaltene Kleider und Schuhe für bedürftige Menschen. Die Kleider und Schuhe können Sie in Säcken (Schuhe separat) am Montag bis 15 Uhr bei der Pfarrhausgarage abgeben.

Wittnau

Wechsel in der Feuerwehrkommission Rainer Schmid hat als Fourier der Feuerwehrkommission per 31. Dezember 2010 demissioniert. Zum gleichen Zeitpunkt wechselt Urs Speiser vom Kommandant-Stv. zum Fourier. Neu amtet ab 1. Januar 2011 Franz Brunner als Kommandant-Stv., bis ein Nachfolger gefunden werden konnte. Der Gemeinderat dankt Rainer Schmid für seine jahrelange Arbeit. Urs Speiser und Franz Brunner wünscht er viel Befriedigung im neuen Amt.

Strassenlärm-Sanierungsprojekt

Aufgrund der Rechtsgrundlage müssen Strassenlärm-Sanierungen durchgeführt werden. Der Strassenlärmkataster weist für die Kantonsstrasse Überschreitungen des Immissionsgrenzwertes aus. Deshalb hat sich der Gemeinderat für die Ausarbeitung eines StrassenlärmSanierungsprojektes entschieden. Die ArbeiNatur- und Vogelschutzverein ten werden vom Kanton in Auftrag gegeben und überwacht. Die Gemeinde Wittnau hat eiGeneralversammlung Am Freitag, 28. Januar, um 20 Uhr führt der nen Anteil der Kosten zu übernehmen. NVV seine Generalversammlung im Rest. Röss- Pumpwerk Leiterboden li durch. Alle Mitglieder und NaturinteressierBeim Pumpwerk Leiterboden ist eine Pumpe ten sind zur Versammlung ganz herzlich eingeundicht und die zweite beginnt zu tropfen. laden! Nach dem statutarischen Teil, um 21 Deshalb hat sich der Gemeinderat entschieUhr, hält Maja Stürmer einen Vortrag «Vom den, zwei neue Pumpen anzuschaffen. Unkraut zum Heilkraut». Sie stellt Heilkräuter vor, die bei uns zu finden sind. Dabei zeigt sie Dorfzentrum auf, welche Salben, Säfte, Tinkturen und Prä- Der Auftrag für die weitere Gestaltung des parate daraus hergestellt werden können und Dorfzentrums wurde an Kim Strebel Architekwofür sie gut und heilsam sind. ten erteilt. Die Kosten werden zwischen der Alle Interessierten sind dazu herzlich eingela- Gemeinde, der Landi und Dr. Benno Studer aufden. Der Vorstand geteilt. Der Gemeinderat

aus den gemeinden 20, 5033 Buchs, zuständig. Es ist erreichbar von Montag bis Freitag 8.00 bis 11.30 und 14.00 bis 16.30 Uhr, montags bis 18.00 Uhr, Telefon 062 834 74 01, Fax 062 834 74 03, Mail betreibungsamt@buchs-aargau.ch. Der scheidende Betreibungsbeamte Georg Senn, Asp, hat sein Amt am 23. Mai 1980 angetreten. Fachkompetenz und hohes Pflichtbewusstsein haben ihn bei seiner Amtsführung ausgezeichnet. Die regelmässigen Inspektionsberichte belegen dies. Dass er sein Amt aber nicht nur gemäss Recht und Gesetz ausgeübt hat, sondern stets im Vollzug das nötige Augenmass und die Menschlichkeit hat walten lassen, ist besonders zu erwähnen. Am 31. Dezember 2010 ist diese Ära nach über 30 Jahren zu Ende gegangen, die offizielle Verabschiedung hat an der Gemeindeversammlung vom 26. November 2010 stattgefunden. Sein Amt hat er korrekt geordnet seinen Nachfolgern übergeben. Der Gemeinderat dankt Georg Senn für die langjährige Treue im schwierigen Amt. Der Gemeinderat

Gemeindeversammlungen – Ablauf der Referendumsfrist Nach unbenutztem Ablauf der Referendumsfrist sind die durch die Einwohner- und Ortsbürgergemeindeversammlungen vom 26. November 2010 gefassten Beschlüsse in Rechtskraft erwachsen. Der Gemeinderat

Wölflinswil

Oberes Fricktal

Regionalspital Tel. 062 874 50 00

Krankenauto (Notfall) Tel. 144

Ärzte (wenn Hausarzt nicht erreichbar) Tel. 062 874 31 31

Zahnärzte (wenn Hausarzt nicht erreichb.) Tel. 0848 261 261

Apotheken Der Notfalldienst dauert jeweils eine Woche, beginnt immer am Samstag um 16.00 Uhr und endet am darauffolgenden Samstag um 16 Uhr. Ausserhalb der ordentlichen Geschäftsöffnungszeiten ist der diensthabende Apotheker jederzeit telefonisch erreichbar. 15. bis 22. Januar: Storchen-Apotheke, Frick Tel. 062 87112 44 Präsenzzeit Sonntage/Feiertage: 11 – 12.30 und 17.30 – 18.30 Uhr

Tierarzt

Herznach

Rümli in Oberhof

Medizinischer Notfalldienst

Das Rümli ist am Freitag, 14. Januar, von 19.30 bis 23 Uhr geöffnet. Wir freuen uns auf viele Baubewilligung aufgestellte Jugendliche. Das Betreuerteam Bauherrschaft und Grundeigentümer: Gut Daniel und Dominique, Würenlingen; Projektverfasser: Udo Strittmatter, D-Albbruck; Bauprojekt: EFH mit Doppelcarport, Parz. 1035 (a. Parz. 137), Steigerweg. Keine Einwendungen. Der Gemeinderat

Oberhof

Tierklinik Am Sonnenberg Schaufelgasse 28, 4313 Möhlin Dr. med. vet. FVH Markus Müller Fachtierarzt für Kleintiere: Tel. 061 851 10 25 Gross- und Kleintierpraxis H.R. und M. Felber-Kern Salinenstr. 30, 4310 Rheinfelden Notfalldienst rund um die Uhr Grosstiere: Tel. 061 831 37 07 Kleintiere: Tel. 061 831 16 01

Baubewilligung Der Gemeinderat hat an Christiane und Simon Schäfer, Zofingen, die Baubewilligung für ein Einfamilienhaus mit Garage auf Parzelle 787, im Mösli, erteilt.

während der ordentlichen Öffnungszeiten der Bauverwaltung. Einwendungen: Allfällige Einwendungen sind innert der Auflagefrist schriftlich, begründet Rümli Baubewilligung und mit einem Antrag dem Gemeinderat, 5079 Das Rümli ist am Freitag, 14. Januar, von 19.30 bis 23 Uhr geöffnet. Wir freuen uns auf viele Folgende Nachtragsbaubewilligung wurde er- Zeihen, einzureichen. teilt: Bauherrin und Grundeigentümerin: Einaufgestellte Jugendliche. Das Betreuerteam wohnergemeinde Ueken, Hauptstrasse 3, 5028 Ueken; Bauobjekt: Lüftungsrohr; Ortslage: Parz. 438, Schulstrasse 26.

Densbüren

Ueken

Gemeindeversammlungsbeschlüsse Rechtskraft

Sämtliche Beschlüsse der Einwohner- und Ortsbürgergemeindeversammlung vom 26. Amtsübergabe Betreibungsamt November 2010 sind nach unbenütztem Abauf den 1. Januar 2011 lauf der Referendumsfrist am 3. Januar 2011 in Seit dem 1. Januar ist für das Betreibungswe- Rechtskraft erwachsen. Der Gemeinderat sen das Regionale Betreibungsamt Aarau-Biberstein-Buchs-Densbüren-Gränichen-Kütti- Kontrolle der Öl- u. Gasfeuerungen gen-Suhr an der Mitteldorfstrasse 37, Postfach Ab Februar 2011 beginnt unser Feuerungskontrolleur Paul Herzog mit der Überprüfung der Feuerungsanlagen. Gut eingestellte Öl-/Gasbrenner arbeiten nicht nur wirtschaftlicher und senken die Betriebskosten, sie tragen auch zur Reduktion der Luftverschmutzung bei. Anlagebetreiber, welche die Feuerungskontrolle durch das Servicegewerbe durchführen lassen, möchten wir daran erinnern, dass bis 16. Dezember 2011 die Kontrolle erledigt und der Rapport beim Feuerungskontrolleur sein muss. Andernfalls wird unser Feuerungskontrolleur die Feuerungskontrolle selbst durchführen. Für Fragen und Auskünfte wenden Sie sich bitte direkt an Paul Herzog, Tel. 079 332 8171 / Mail: herzogpaul@bluewin.ch. Die Gemeindeverwaltung

Zeihen Statistisches zum Jahr 2010

Schnappschuss der Woche im Dreiklangland Aare-Jura-Rhein Museum Basel: Wer die Auflistung aller Museen in der näheren Region Basel durchsieht, kommt auf 40. Wenige davon sind in Basel-Landschaft, in Riehen oder in Weil am Rhein. In der Nordwestecke ein überwältigendes Angebot. In der ganzen Palette wird immer neu gruppiert, erweitert oder umgebaut. So wird 2011 im Historischen Museum in der Barfüsserkirche eine neue Dauerausstellung eröffnet werden, das Museum der Kulturen wird sich erweitert neu präsentieren, in der Fondation Beyeler wird der Maler des Lichtes und der Berge, der berühmte Segantini zu sehen sein. Für das Kunstmuseum ist ein Projekt für den Erweiterungsbau zur Reife gebracht usw. Es ist keine Übertreibung: Basel ist die Stadt mit der höchsten Museumsdichte Europas. Für diesmal galt unser Besuch dem bekannten Tinguely-Museum in der Paul-Sacher-Anlage. Kaum zu fassen, was die Stadt ihrem «grossen Sohn, Hofnarr und glungene Siech» (wörtlich in Würdigungen seines Schaffens) hingestellt hat: Gross, weit, lichtdurchflutet und offen zum Rhein hin. Das Raumangebot ist so grosszügig, dass noch bis zum 23. Januar «Kreation und Zerstörung gehören zusammen» gezeigt werden kann. Publikumshit ist dabei eine Flaschenzerstörungsmaschine oder der sich langsam auflösende Bodenbelag in der Halle. Seine wohl populärsten Werke sind die Wasserspiele. Im Bild dasjenige im Museumspark und inmitten der Stadt beim Theater ist der Fastnachtsbrunnen, welcher 1977 eingeweiht wurde. An ihm ist ohne etwas Verweilen, Betrachten und Schmunzeln einfach nicht vorbeizukommen. www.dreiklangland.ch

Effingen

Einwohnerzahl Ende Dezember 2010 Die Gemeinde Effingen zählte Ende 2010 596 Einwohner. Die Fluktuation beträgt 17 %. Es waren 2 Geburten, 6 Todesfälle, 48 Zuzüge und 46 Wegzüge zu verzeichnen. Vor einem Jahr waren 598 Personen mit zivilrechtlichen Wohnsitz in Effingen registriert.

Neuigkeiten vom Betreibungsamt Zufolge neuer Rechtsgrundlagen (Änderung Kant. Einführungsgesetz zum Bundesgesetz über Schuldbetreibung und Konkurs) hat der Kanton die Anforderungen und Anstellungskriterien für die Betreibungsbeamte neu definiert. So kann künftig nur noch ein Betreibungsamt führen, wer dazu den Fähigkeitsausweis der Schuldbetreibungs- und Konkurskommission erworben hat. Ebenso wurden für die Führung der Betreibungsämter neue Auflagen erlassen. – In diesem Zusammenhang hat die bewährte Betreibungsbeamtin der Gemeinde Effingen, Yvonne Schär, per Ende Jahr 2010 ihr Amt aufgegeben. Die Bemühungen des Gemeinderates, ihr die Amtsführung noch bis Ende Amtsperiode zu übertragen, wurden abgelehnt, weil der Kanton grundsätzlich für alle Betreibungsämter ab Stichtag die selben Anforderungen stellt. Der Gemeinderat hat die Führung des Betreibungsamtes Effingen ab 1. Januar 2011 dem regionalen Betreibungsamt Laufenburg, mit Büro in Sulz, übertragen. Amtsleiterin ist Ursula Stocker. Die Adressdaten: Betreibungsamt, Gemeindehaus, Hauptstrasse 83, 5085 Sulz (Tel. 062 869 12 60 / Fax 062 869 12 69 / Mail: betreibungsamt@laufenburg.ch). Yvonne Schär hat während ihrer 21-jährigen Tätigkeit als Betreibungsbeamtin unserer Gemeinde hervorragende Arbeit geleistet, was in den jährlichen Inspektionsberichten des Kant. Betreibungsinspektorates stets zum Ausdruck kam. Dank ihrer Sozialkompetenz hat sie mit den Klienten oft einvernehmliche Lösungen im Sinne von Gläubiger und Schuldner finden können. Der Gemeinderat dankt ihr bestens für die erbrachte gute Arbeit.

Bevölkerungsbewegung (in Klammern Zahlen Vorjahr) Geburten 10 (6) • Todesfälle 6 (5) • Zuzüge 91 (56) • Wegzüge 62 (75) • Bestand 31.12. 2010 978 (945) • Ausländeranteil: 9,2 %. Konfessionen in %: Reformiert 21,1 • Römischkatholisch 52,0 • Christkatholisch 0,2 • Konfessionslos 20,2 • Neuapostolisch 0,2 • Griechisch-orthodox 0,2 • Andere 5,8. Hunde: 126 (128). Schülerzahlen 2010/2011 Kindergarten 15 • 1. Klasse 10 • 2. Klasse 11 • 3. Klasse 11 • 4. Klasse 12 • 5. Klasse 14 • Total 73 (Vorjahr 72). Weitere statistische Angaben zu unserer GeEinladung zum Spaghetti-Plausch meinde finden Sie auf unserer Homepage Die Schulen Zeihen, Effingen und Bözen laden www.zeihen.ch (Portrait, Statistisches). Sie herzlich zum Spaghetti-Plausch am SonnBaugesuchsauflagen tag, 16. Januar, in die Turnhalle Zeihen ein. Das Gesuchsteller: Lussi Sascha, Dorfstrasse 3, Zei- Spaghettiessen findet wiederum zugunsten hen; Projekt: Abbruch leerstehendes Gebäude des Skilagers der diversen Schulen statt. Wir Nr. 29 (bereits ausgeführt); Ortslage: Parz. servieren Ihnen ab 11 bis 16 Uhr Spaghetti mit 963; Zone: Kernzone K. diversen Saucen und Salat. Zudem erwartet Sie Gesuchstellerin: Egloff Irma, Schloss 7, Zeihen; ein vielseitiges Dessertbuffet mit hausgemachProjektverfasser: Bruno Hossli, Bachweg 3, ten Kuchen, Torten, Fruchtsalat usw. Für die Ueken; Projekt: Cheminéeofen mit Abgasanla- Kinder ist eine Spielecke eingerichtet. ge; Ortslage: Parz. 173; Zone: Kernzone K. Wir freuen uns auf Ihren Besuch! Auflagefrist: 14. Januar bis 14. Februar 2011 Schulpflegen und Skilagerteam


18

aus den gemeinden Hornussen

%JFHMFJDIXFSUJHF

"MUFSOBUJWF [VS -FISTUFMMF         

 ,BVGNBOO,BVGGSBV&#1SPkM NJUFJEH'ÂŞIJHLFJUT[FVHOJT 7FSNJUUMVOHEFS1SBLUJLVNTTUFMMF "VHVTU

Ersatzwahl fĂźr ein Mitglied der Schulpflege vom 13. Februar fĂźr den Rest der Amtsperiode 2010/2013 â&#x20AC;&#x201C; Nachmeldefrist Aufgrund der Ausschreibung der Ersatzwahlen fĂźr ein Mitglied der Schulpflege fĂźr den Rest der Amtsperiode 2010/2013 sind keine Anmeldungen eingegangen. Da die Anzahl der Kandidierenden die Anzahl der zu vergebenden Sitze untersteigt, ist gemäss § 30a des Gesetzes Ăźber die politischen Rechte (GPR) eine

 #Â&#x2022;SPBTTJTUFOUJONJU&#" LBVGNÂŞOOJTDIF"UUFTUMFISF "VHVTU

 ,PTNFUJLFSJO

NJUFJEH'ÂŞIJHLFJUT[FVHOJT "VHVTU

 #SÂ&#x2022;DLFOBOHFCPUF7PSLVSTF

t

+BOVBS

 #Â&#x2022;SPGBDI)BOEFMTEJQMPN74) CFSVGTCFHMFJUFOE .ÂŞS[

b ildet. .FEJDBMr.BOBHFNFOUr)BOEFM

seit 1998

)6#&3 8*%&."// 4$)6-&

Ankauf

"FTDIFOQMBU[%VGPVSTUSBTTF #BTFM 5FM                  XXXIXTDI

von

Altgold

UHU]L#BTMFS#JMEVOHTHSVQQF

%lXPHXQG6WUlXFKHU VFKQHLGHQ"

5DEDWW

Schmuck/ Zahngold/Silber/ Besteck/Uhren/ MĂźnzen in jeder Form und Menge, Zustand unwichtig. Laden geĂśffnet: Moâ&#x20AC;&#x201C;Fr, 15.30â&#x20AC;&#x201C;18.30 h Sa 9.00â&#x20AC;&#x201C;12.00 h Ausweis mitnehmen! Tel. 061 463 18 60 Metobal GmbH Prattelerstr. 25, 4132 Muttenz

)ORULDQ*DUWHQEDX

Inhaber der Eidg. Schmelzbew. (125) fĂźr Edelmetalle.



Christine Crevoisier Personaldienstleistungen plus Personaldienstleistungen x UnterstĂźtzung in allen Personalfragen: â&#x20AC;&#x17E; von der Personalgewinnung Ăźber Personalbetreuung bis zur Trennungâ&#x20AC;&#x153; x Personaladministration inkl. Lohn, AHV-Abrechnungen, Quellensteuer, Bewilligungen etc. x Arbeitsrechtliche Fragen plus x Ghostwriting - Texte nach Ihren Angaben x Protokolle

Regelmässiges Inserieren sichert den Erfolg!

s

Nachmeldefrist von 5 Tagen anzusetzen, innert der weitere Vorschläge eingereicht werden kĂśnnen. Wahlvorschläge sind von 10 Stimmberechtigten des Wahlkreises zu unterzeichnen und bei der Gemeindekanzlei innert 5 Tagen seit Publikation (d.h. bis Dienstag, 18. Januar 2011, 17 Uhr), einzureichen. Das erforderliche Formular kann bei der Gemeindekanzlei bezogen werden. Im Ă&#x153;brigen wird auf den Grundsatz verwiesen, dass im ersten Wahlgang jede in der Gemeinde wahlfähige Person als Kandidatin oder Kandidat gĂźltige Stimmen erhalten kann (§ 30 Abs. 1 GPR). Werden nicht mehr wählbare Kandidatinnen und Kandidaten vorgeschlagen, als zu wählen sind, werden die Vorgeschlagenen von

bwz berufs- und weiterbildungszentrum brugg

Kaufmännische Kaufmännische Berufsmaturität Berufsmaturität Bezirke: Brugg, Laufenburg, Rheinfelden Ziele:

Einladung zu einer Orientierungsveranstaltung fĂźr Eltern, SchĂźlerinnen und SchĂźler der Bezirks- und Sekundarabschlussklassen, interessierte Lehrmeister Tag: Zeit: Ort:

Mittwoch, 19. Januar 2011 18.00 Uhr Aula, BWZ Brugg, Industriestrasse 19

Wirtschaft (KV)/Erwachsenenbildung Industriestrasse 19 ¡ Postfach ¡ 5201 Brugg Tel. 056 460 24 24 ¡ Fax 056 460 24 20 www.bwzbrugg.ch . sekretariat@bwzbrugg.ch

KinderkleiderbĂśrse Annahme: Di, 18.1. 09.30 â&#x20AC;&#x201C; 17.00 Uhr Verkauf: Mi + Do, 19. + 20.1. 09.00 â&#x20AC;&#x201C; 18.00 Uhr RĂźckgabe: Fr, 21.1. 13.00 â&#x20AC;&#x201C; 17.00 Uhr UG Coiffure TOPHAIR, Eingang Coop-Parkplatz KleiderbĂśrse Pico Bello secondhand & neu Annahme Dienstag + Samstag 09.30 â&#x20AC;&#x201C; 11.30 Uhr Schaffhauserstrasse 30 (im UG von Coiffure TOP HAIR) 4332 Stein AG - Tel. +41 (0)79 737 67 57

Schlossstrasse 3, 4147 Aesch Tel. 061 753 09 41 ccrevoisier@bluewin.ch

AUFMANN THOMAS GmbH WALLBACH aminbau aminsanierungen undenmaurer ernbohrungen

Tel. 061 861 18 76 Fax 061 861 18 77

Neue Heizung fällig? Kaminsanierung/Abgasleitung Fragen Sie Ihren Kamin-Spezialisten! Kaufmann Thomas GmbH â&#x20AC;˘ Schybenstuckweg 42 4323 Wallbach â&#x20AC;˘ info@kaufmann-kaminbau.ch

=

/HKUDEEUXFK6FKXODEEUXFK .DXIPlQQLVFKHVhEHUEUÂ FNXQJVVHPHVWHUNOHLQH .ODVVHQ/HKUVWHOOHQZHUNVWDWWPLW3URILDE

.DXIIUDX.DXIPDQQPLWHLGJ)= .9$EVFKOXVVLP+RWHORGHU.08%HWULHE%( 3URILOIÂ U-XJHQGOLFKHXQG(UZDFKVHQHDE

:LHGHU(LQVWHLJHULQQHQ 3ODQXQJXQG3UD[LVWUDLQLQJIÂ UGHQ:LHGHUHLQVWLHJ LQHLQHNDXIPlQQLVFKH7lWLJNHLWDE

www.kaufmann-kaminbau.ch

der anordnenden BehÜrde bzw. vom Wahlbßro als in stiller Wahl gewählt erklärt (§ 30a GPR). Die anzusetzende Nachmeldefrist von 5 Tagen wird mit dieser Publikation eingehalten. Gehen keine Anmeldungen ein, muss fßr allenfalls noch zu vergebende Sitze eine Wahl an der Urne durchgefßhrt werden (§ 30a Abs. 3 GPR). Das Wahlbßro

Kaisten Baugesuch Bauherrschaft: Angelika und Roland Weber, RĂźttenenweg 18, Kaisten; Bauobjekt: Anbau Wintergarten beim bestehenden Einfamilienhaus auf der Parzelle GB Kaisten Nr. 1842, RĂźttenenweg. Die Akten zu obigem Baugesuch liegen vom 14. Januar bis 13. Februar 2011 während der ordentlichen BĂźrozeit auf der Gemeindekanzlei Kaisten zur Einsicht auf. Allfällige Einwendungen sind während dieser Frist schriftlich und begrĂźndet an den Gemeinderat Kaisten zu richten. Im Zusammenhang mit der erteilten Baubewilligung fĂźr den Neubau Autohaus mit Ausstellungsraum, Mechanische Werkstatt und Waschcenter mit Waschanlage auf den Parzellen GB Kaisten Nrn. 595, 596 und 597, Weidstrasse, reicht die Auto Winter, Unterhalden 14, Kaisten, eine Projektänderung, beinhaltend Verlängerung Gebäude um 1,50 m, Ă&#x201E;nderung Dach, Lichtbänder, Vordach-Erweiterung, Erweiterung Untergeschoss, zusätzliches Tor in Nordfassade und zusätzliches Fenster Archivraum ein. Die Akten dieser Projektänderung liegen vom 14. Januar bis 13. Februar 2011 während der ordentlichen BĂźrozeit auf der Gemeindekanzlei Kaisten zur Einsicht auf. Allfällige Einwendungen sind während dieser Frist schriftlich und begrĂźndet an den Gemeinderat Kaisten zu richten. Bestandteil der Ăśffentlichen Auflage ist lediglich die Projektänderung. Der Neubau des Autohauses mit Ausstellungsraum, Mechanische Werkstatt und Waschcenter mit Waschanlage ist Ăśffentlich aufgelegen und rechtskräftig. Auf allfällige Einwendungen, welche sich gegen dieses Bauprojekt beziehen, kann demgemäss nicht noch einmal eingetreten werden.

Fischrecht der Ortsbßrger Die Statistikformulare fßr das Jahr 2010 sind bis spätestens 20. Januar 2011 der Gemeindekanzlei abzugeben oder in den GemeindehausBriefkasten zu werfen. Dies auch dann, wenn kein Fangerfolg verzeichnet werden konnte. Ebenfalls bis zum genannten Datum kÜnnen die Gastkarten (Marken) fßr die neue Fischereisaison bestellt werden.

Kaister Rßckspiegel Lehraustritte, Beendigung Studium, sportliche Leistungen Das Redaktionsteam hat mit den Arbeiten fßr den Rßckspiegel ßber das vergangene Jahr bereits begonnen. Traditionsgemäss soll wiederum ßber Lehrabschlßsse, Zweitausbildungen sowie Studien- und Schulabschlßsse berichtet werden. Diejenigen Personen, welche die Ausbildung beendet haben, sind zu einem kurzen Bericht mit Foto eingeladen. Um diese Rubrik mÜglichst umfassend gestalten zu kÜnnen, werden alle in Frage kommenden Personen, welche im letzten Jahr ihre Ausbildung, das Studium oder eine weiterfßhrende Schule beendet haben, um einen kurzen Lebensluaf sowie ein Passfoto gebeten. Auch besondere Sportresultate finden ihren Platz im Rßckspiegel. Es wird deshalb um Bericht ßber sportliche Leistungen mit Foto gebeten. Die Beiträge sind der Gemeindekanzlei einzureichen, welche auch gerne weitere Auskßnfte (Telefon 062 869 10 50) erteilt. Das Redaktionsteam freut sich auf interessante Eingaben und dankt fßr die Beiträge bestens.

VideoĂźberwachung Gemeindehaus Der Beauftragte fĂźr Ă&#x2013;ffentlichkeit und Datenschutz hat das Gesuch fĂźr eine VideoĂźberwachung des Gemeindhauses mit dem zugehĂśrigen Reglement bewilligt. Die Inkraftsetzung erfolgte per 1. Dezember 2010. FĂźr AuskĂźnfte steht die Gemeindekanzlei zur VerfĂźgung.

Fasnachtsfreinächte 2011

DIE SPRACHSCHULE Eintritt jederzeit Multikulturelle Sprachausbildung

Kurse fĂźr Englisch... und 37 weitere Sprachen Intensivkurse, Nachmittagskurse, Abendkurse Konversation, Grammatik, Repetition Vorbereitung auf internationale Diplome (PET, First, CAE, ProďŹ ciency, BEC Preliminary - Higher) Kleingruppe, Firmenkurse, Einzellektionen

Jetzt anrufen!

NSH-Sprachschule Elisabethenanlage 9 CH-4051 Basel Tel. +41 61 270 97 97 info@nsh.ch www.nsh.ch

Fasnacht 2011 Die Vorbereitungen laufen seit einiger Zeit auf Hochtouren. Die Redaktion der Fasnachtszeitung nimmt bis 19. Februar Beiträge entgegen unter redaktion@chaischter-fasnacht.ch oder in schriftlicher Form an Fasnachtsgesellschaft Kaisten, 5082 Kaisten. Besten Dank! Quartiere, Einzelpersonen oder Gruppierungen sind herzlich eingeladen, am Sonntag, 6. März, aktiv am Umzug teilzunehmen. Interessenten kontaktieren bitte bis 26. Februar Narrenvater Marco Zaugg unter Tel. 079 62171 97 oder narrenvater@chaischter-fasnacht.ch. Wir Narren wĂźrden uns sehr freuen, neue fasnachtsbegeisterte Teilnehmer am Fasnachtssonntag begrĂźssen zu dĂźrfen. Plaketten-Vorverkauf Am 24. Januar startet der diesjährige Plaketten-Vorverkauf. Dieses Jahr werden die SchĂźler von TĂźr zu TĂźr ziehen und die Plaketten zum Kauf anbieten. Pro verkaufte Plakette erhalten sie Fr. 1.â&#x20AC;&#x201C;. Das Geld wird fĂźr das Abschlusslager eingesetzt. Im Namen des Vereins und der SchĂźler danken wir fĂźr Ihre UnterstĂźtzung. Wir danken allen Fasnächtlern jetzt schon fĂźr ihren Beitrag zum guten Gelingen der traditionellen Chaischter Fasnacht 2011. Fasnachtsgesellschaft Kaisten

Baugesuch (Projektänderung)

Umfassende berufliche Kompetenz Erweiterte Allgemeinbildung Freier Zugang zu den Fachhochschulen

65930 BOZ

MF FISTUFM LFJOF-

Bezirksanzeiger n 2 n 13. Januar 2011

Gemäss Gastgewerbegesetz dĂźrfen die Gastgewerbebetriebe von Montag bis Donnerstag von 05.00 bis 0.15 Uhr, Freitag und Samstag von 05.00 bis 02.00 Uhr und an Sonn- und Feiertagen von 07.00 bis 0.15 Uhr geĂśffnet haben. Der Gemeinderat kann ausnahmsweise andere Ă&#x2013;ffnungszeiten bewilligen und fĂźr lokale Anlässe generelle Freinächte bestimmen. An seiner Sitzung vom 10. Januar hat der Gemeinderat, unter BerĂźcksichtigung der in Kaisten geplanten Fasnachtsveranstaltungen, folgende Freinächte festgelegt: Donnerstag, 17. Febr. (1. Faisse) / Donnerstag, 24. Febr. (2. Faisse) / Donnerstag, 3. März (3. Faisse) / Samstag, 5. März (Joggeliball) / Sonntag, 6. März (Umzug) â&#x20AC;&#x201C; zeitlich eingeschränkt bis 02.00 Uhr / Montag, 7. März (Fasnachtsmontag).

Laufenburg Regionales Zivilstandsamt geschlossen Siehe unter Bezirk Laufenburg.

ÂŤConnaissez-vousÂť: Konzert in Laufenburg Zum Auftakt des neuen Jahres will die Konzertreihe ÂŤConnaissez-vousÂť am Donnerstag, 20. Januar, mit ÂŤVirtuosen KontrastenÂť ein breites musikinteressiertes Publikum in der Laufenburger Kirche St. Johann Ăźberraschen. Die deutsche Romantik wird dem revolutionären Neuerer der Klassischen Musik, BĂŠla BartĂłk, gegenĂźber gestellt. Die ÂŤKontrasteÂť von BĂŠla BartĂłk sowie eine Komposition von Max Bruch und Johannes Brahms stellen zwei vĂśllig verschiedene Arten von Virtuosität in der Musik zur Diskussion. Anschliessend an das Konzert lädt die Gemeinde Laufenburg Musiker und Publikum zu einem ApĂŠro in den nahen Parterresaal des Gerichtsgebäudes ein und lässt so die Laufenburger ÂŤConnaissez-vousÂť-Konzerte auch zum Ort der Begegnung werden. Das Konzert findet am Donnerstag, 20. Januar, um 19.30 Uhr in der Kirche St. Johann, Laufenburg, statt. Konzertkarten (Fr. 30.â&#x20AC;&#x201C;) gibt es an der Abendkasse ab 18.45 Uhr oder im Vorverkauf bei der Geschäftsstelle Connaissez-vous, Tel. 061 825 64 22, www.connaissez-vous.ch. Der Gemeinderat

Schul- und Volksbibliothek Laufenburg: Flohmarkt und Umzug Ein lang gehegter Wunsch geht in ErfĂźllung. Nach 18 Jahren darf die Schul- und Volksbibliothek in einen grĂśsseren Raum umziehen â&#x20AC;&#x201C; von der Winterthurerstrasse ins XL-Zentrum. Aus diesem Grund bleibt sie vom 17. bis 28. Januar geschlossen. N��źtzen Sie noch die verbleibenden Ă&#x2013;ffnungszeiten heute Donnerstag von 18.30 bis 20 Uhr und morgen Freitag von 14.30 bis 17 Uhr. Die letzte Ă&#x2013;ffnungszeit in den bisherigen Räumlichkeiten, morgen Freitag, ist um eine Stunde verlängert (14.30 bis 17 Uhr), denn es wird im Eingangsbereich zeitgleich ein BĂźcherflohmarkt stattfinden, zu dem alle ganz herzlich eingeladen sind. Das Bibliotheksteam freut sich, wenn viele Leser/innen fĂźr einen Abschiedsbesuch vorbeikommen und mit einem Grosseinkauf beim Flohmarkt die Bibliothek unterstĂźtzen. Weitere Informationen zur NeuerĂśffnung am Samstag, 29. Januar, folgen.

Reformierte Kirchgemeinde Laufenburg und Umgebung Am 13. Museumsbesuch: Wir besuchen die Jahresausstellung im Museum Schiff in Laufenburg zum Thema ÂŤGebauter Glaube â&#x20AC;&#x201C; Kirchen, KlĂśster und KapellenÂť (mit FĂźhrung durch Martin BlĂźmcke). Treffpunkt: 13. Januar um 20 Uhr beim Eingang zum Museum. Eintritt frei â&#x20AC;&#x201C; Kollekte. SpatzenhĂśck Eltern-/Kinder-Treffen fĂźr Kinder bis zirka drei Jahre: Montag, 17. Jan., von 15 bis 17 Uhr im Saal der ref. Kirchgemeinde. Der Unkostenbeitrag beträgt Fr. 3.â&#x20AC;&#x201C; pro Familie. Darin sind Kuchen, Kaffee, Sirup und Getränke enthalten. PersĂśnliche Dinge des Kindes wie Milchflasche, Windeln, Zvieri usw. bitte mitbringen. FĂźr AuskĂźnfte: Verena Salvisberg, Tel. 062 874 26 60. ÂŤImmergrĂźneÂť Am Donnerstag, 20. Januar, um 14.30 Uhr im ref. Kirchgemeindesaal Laufenburg. Jahresauftakt mit Musik und Gesang. Kurt Glass spielt auf der Handorgel.

FC Laufenburg-Kaisten Am 16. Januar findet in der Sporthalle Laufenburg ein Junioren-Hallenturnier statt. Beginn der Veranstaltung ist um 8 Uhr.


19

Bezirksanzeiger n 2 n 13. Januar 2011 Männerriege Sulz Unsere diesjährige Generalversammlung findet am Freitag, 21. Jan., um 19 Uhr im Rest. Stalden statt. Da wichtige Traktanden anstehen, hoffen wir auf ein grosses Interesse. Das Nachtessen nehmen wir vor der Generalversammlung ein. Wir freuen uns auf zahlreiches und pßnktliches Erscheinen. Der Vorstand

Gastkochen am Mittagstisch 12-i Sulz Am Dienstag, 18. Jan., findet wieder einmal ein Gastkochen statt: Moni und Hildegard Stäuble verwÜhnen uns mit ihren Kochkßnsten. Zuerst gibt es einen wärmenden Wintergruss aus der Kßche, danach zaubern die beiden dreifarbige frische KnÜpfli, Grosis Hackbraten und Vitaminkugeli auf den Tisch. Zum Abschluss erwartet Sie ein zauberhaftes Dessert. Haben wir Sie gluschtig gemacht? Wir freuen uns ßber Ihre Anmeldung bis Freitag, 14. Jan., unter Tel. 079 464 49 26. Das Mittagstisch-Team

Gansingen Reservation von SBB-Tageskarten via Internet mĂśglich Die beiden SBB-Tageskarten der Gemeinde Gansingen kĂśnnen neu direkt via Internet/ Homepage der Gemeinde Gansingen reserviert werden. Unter der Rubrik ÂŤSBB TageskartenÂť ist die entsprechende Reservationsmaske publiziert. Die Tageskarten kĂśnnen wie bisher auch persĂśnlich am Schalter oder telefonisch bestellt werden und sind gegen Barzahlung am Schalter der Gemeindekanzlei zu beziehen. Die Gemeindekanzlei

Jagd am Samstag Am Samstag, 15. Januar, findet eine revierßbergreifende Jagd auf Schwarzwild statt. Die BevÜlkerung wird um Rßcksichtnahme und Verständnis gebeten. Die Jagdgesellschaft

Mettauertal

Auf eine Einwendung, die diesen Anforderun- nung zum Gesetz Ăźber die politischen Rechte die Schwaderlocher/innen, sich an der Vernehmlassung zu beteiligen. Den Fragebogen gen nicht entspricht, kann nicht eingetreten vom 25. November 1992 durchgefĂźhrt. finden Sie unter www.zurzibiet.ch oder auf werden. Ersatzwahl Mitglied Anfrage bei der Gemeindekanzlei (Tel. 056 Referendum Finanzkommission â&#x20AC;&#x201C; Stille Wahl 267 6161). Die Vernehmlassung des GemeinGestĂźtzt auf § 62a ff des Gesetzes Ăźber die po- Nach unbenĂźtztem Ablauf der Nachmeldefrist derates ist ab sofort unter www.schwaderlitischen Rechte vom 10. März 1992 geben wir (§ 30a des Gesetzes Ăźber die politischen Rech- loch.ch einsehbar. Die Eingabefrist wurde auf bekannt, dass gegen folgenden Beschluss der te vom 10. März 1992) bis Mittwoch, 29. De- 14. Januar 2011 angesetzt. Gemeindeversammlung vom 19. November zember 2010, 17.00 Uhr, wird das nachfolgend 2010 das Referendum ergriffen worden ist: aufgefĂźhrte Mitglied Finanzkommission als in Traktandum 8: ÂŤSchulstrasse Schwaderloch; stiller Wahl gewählt, erklärt: Sanierung des Strassenbelags und der Werk- Stähli Peter, 1953, von Netstal GL und Birsfelleitungen; Genehmigung Kredit von Fr. den BL, Dorfstrasse 10, Schwaderloch. 1â&#x20AC;&#x2122;000â&#x20AC;&#x2122;000.â&#x20AC;&#x201C; fĂźr die Stassenbauarbeiten, Fr. Gemeinderat und Gemeindeverwaltung gratu530â&#x20AC;&#x2122;000.â&#x20AC;&#x201C; fĂźr die Wasserversorgung und Fr. lieren dem frisch gewählten BehĂśrdenmitglied Regionales Zivilstandsamt 265â&#x20AC;&#x2122;000.â&#x20AC;&#x201C; fĂźr die KanalisationsleitungÂť. ganz herzlich und wĂźnschen ihm viel Geschick Laufenburg geschlossen Anzahl Stimmberechtigte am Tage der Einrei- und Erfolg bei seiner neuen Aufgabe. Das Regionale Zivilstandsamt Laufenburg chung des Begehrens am 17. Dezember 2010: bleibt am Dienstag, 18. Januar, wegen eines 444 â&#x20AC;˘ NĂśtige Zahl der Unterschriften fĂźr das Projekt Vision Zurzibiet / ganztägigen Weiterbildungsseminars der ZivilZustandekommen des Referendums (10 %): 45 Teilnahme an der Vernehmlassung / standsbeamtinnen geschlossen. Besten Dank Unterschriften â&#x20AC;˘ Total eingereichte Unter- Nochmaliger Aufruf zur Teilnahme fĂźr die Kenntnisnahme. schriften: 72 Unterschriften, davon 71 gĂźltig. Nach den umfassenden Erhebungen und Schweiz. Rotes Kreuz Aargau, Das Referendum ist somit rechtsgĂźltig zustan- Strukturanalysen hat die Steuerungsgruppe des Projektes Vision Zurzibiet sich intensiv mit Regionalstelle Fricktal de gekommen. den Visionen der Region auseinandergesetzt. Ferienwoche in Interlaken Referendumsabstimmung Diese Vision soll die Grundlage fĂźr die kĂźnftige vom 21. bis 28. Mai vom 13. Februar Entwicklung des Zurzibiets werden. Daher ist Es ist wieder soweit: Die Regionalstelle Fricktal Am Sonntag, 13. Februar, wird die Referen- es sehr wichtig, dass diese Visionen von der des Schweiz. Roten Kreuzes Aargau fĂźhrt die dumsabstimmung Ăźber die Sanierung der BevĂślkerung und Organisationen der Region Ferienwoche fĂźr behinderte, kranke und ältere Schulstrasse im Sinne vom § 41b der Verord- auch getragen werden. Der Gemeinderat bittet Menschen durch.

Bezirk Laufenburg

Entsorgung Weihnachtsbäume Am Freitag, 14. Januar, findet die Weihnachtsbaumabfuhr durch die Pfister AG statt. Die Weihnachtsbäume kÜnnen gebßhrenfrei der Grßnabfuhr mitgegeben werden. Die BevÜlkerung wird gebeten, die Christbäume bis um 08.00 Uhr an den ßblichen Kehrichtabstellplätzen zu deponieren. Der Gemeinderat

Geniessen Sie den FrĂźhling in Interlaken und erleben Sie unbeschwerte und glĂźckliche Tage im Berner Oberland. Sie werden kompetent durch freiwillige Helferinnen des Roten Kreuzes und Pflegefachfrauen betreut. Die Kosten belaufen sich inkl. Vollpension auf Fr. 1200.â&#x20AC;&#x201C; pro Person und fĂźr ein Ehepaar auf Fr. 2200.â&#x20AC;&#x201C;. Ein Bummel durch das schĂśne Interlaken oder eine Schifffahrt auf dem See, geselliges Beisammensein am Abend â&#x20AC;&#x201C; sind Sie interessiert? Dann melden Sie sich bitte bis spätestens 10. Februar bei der Regionalstelle Fricktal, Tel. 062 865 62 00. Die Teilnehmerzahl ist beschränkt.

SVP-Bezirksparteitag Dienstag, 18. Januar, in Laufenburg/Ortsteil Sulz Wir laden alle SVPler, Sympathisanten und Neuinteressierten am Dienstag, 18. Januar, um 20 Uhr ins Restaurant Stalden in Laufenburg/ Ortsteil Sulz zum SVP-Bezirksparteitag ein. Das heisse Thema Waffeninitiative steht auf dem Programm. Alt SVP-Regierungsrat und Präsident des Eidg. Schßtzenfestes 2010 in Aarau, Ernst Hasler, steht als profilierter Redner zur Verfßgung. Anschliessend an seine Ausfßhrungen beantwortet er auch Fragen aus dem Publikum. Wir freuen uns, viele Personen im Restaurant Stalden begrßssen zu dßrfen. SVP Bezirk Laufenburg

ALLE KĂ&#x153;CHEN! FIX UND FERTIG MONTIERT!

Alles inklusive . :;>43>9( <3 6; .1>3;<39 7=;>: .137=;1;<;>3;1? .1 ><31;<;>3;1?

150.-

â&#x201A;Ź LIEFERUNG +MONTAGE

*Gilt pro Kßche nur bei Neuaufträgen, zzgl. Montagematerial. Ausgenommen zerlegte Ware, im Umkreis von 25 km, darßber gegen geringen Aufpreis.

Besuchsregelung bei hohen Geburtstagen und Jubiläen Der Gemeinderat hat bereits im letzten Jahr die nachfolgende Besuchsregelung bei hohen Geburtstagen getroffen: 80. Geburtstag: Besuch durch den Ortsvertreter des Gemeinderats. 90./95./100. Geburtstag: Besuch durch den Gemeindepräsidenten und den Gemeindeschreiber. Die goldenen und diamantenen Hochzeitsjubiläen werden ebenfalls durch den Gemeinderat besucht. Der Gemeinderat

aus den gemeinden

  Die Holzwerkstoffe dieser Kßche stammen aus nachhaltig bewirtschafteten Wäldern und kontrollierten Quellen. www.pefc.de

Baubewilligung Die folgende Baubewilligung wurde erteilt: Bauherr, GrundeigentĂźmer und Projektverfasser: Markus Essig, Kellermatte 62, Mettau; Bauvorhaben: Ersatz TĂźre und Ersatz Fenster durch Hebe-SchiebetĂźre; Standort: Parz. 3100, Ortsteil Mettau; Zone: Dorfkernzone D. Der Gemeinderat

ERWEITERUNGSFĂ&#x201E;HIG

Schwaderloch Baugesuch â&#x20AC;&#x201C; Ăśffentliche Aktenauflage (Wiederholung einer Ausschreibung aufgrund fehlender Profile) Bauherrschaft und GrundeigentĂźmerin: Katrin Häuptli, Alte Bahnhofstrasse 8, 5084 Rheinsulz; Projektverfasser: Philippe Geiser, architecte ETS, Clos Velez 18, 2735 Malleray; Bauvorhaben: Neubau Einfamilienhaus mit Carport; Standort: Parz. 642, Wängi, Schwaderloch; Zone: W2b (Wohnzone 2-geschossig). Mit Datum vom 7. Dezember 2010 reichte die Bauherrschaft fĂźr das obige Vorhaben die Baugesuchsunterlagen ein. Das Baugesuch wurde am 16. Dezember 2010 zur Ăśffentlichen Einsichtnahme ausgeschrieben. Da die Profile nicht fristgemäss erstellt waren, muss die Ausschreibung wiederholt werden. Die Akten des Baugesuchs liegen vom Freitag, 14. Januar, bis Montag, 14. Februar 2011, während der ordentlichen Ă&#x2013;ffnungszeiten bei der Gemeindekanzlei zur Ăśffentlichen Einsichtnahme auf. Während der Auflagefrist kann gegen das Baugesuch beim Gemeinderat eine Einwendung nach § 60 des Baugesetzes erhoben werden; diese Frist kann nicht verlängert werden. Die Einwendung muss vom Einsprecher selbst oder von einer von ihm bevollmächtigten Person verfasst und unterzeichnet werden. Sie hat einen Antrag und eine BegrĂźndung zu enthalten.

â&#x201A;Ź

2698.-

GESCHIRRSPĂ&#x153;LER GEGEN MEHRPREIS

EinbaukĂźche mit riesiger Farbauswahl,1<74;1-;<;1;2134413>4>=44 <;<1 ;21344 ;<6 ;1836>: 1<741 7 ;>;11 ;<6 ;1836>: 1 7< 1;2 ;<6 ;1836>: 1;>;13<69 76347;1<;>;1 <1? 3>1094;>;1 >3 141 7 ;>;1 :1;3<34;137=;9 ><39>;;41<34;1 3>4>=44 <;<141>3;34 13 ;4344;41417;<4;17<;;9>;4<7;<4;'141 63  >;'132;13'1)0"11 :1/""116<;4'1;1;<< >;<1;>; 4 1?<34 <1

:1-;7'1?<4'98<'1$/"/0"++0*$

...MIT RIESIGER POLSTERMĂ&#x2013;BEL-WELT UND KĂ&#x153;CHEN-SCHAU Von Montag bis Freitag bis 20 Uhr geĂśffnet Unsere Ă&#x2013;ffnungszeiten: 7'11<'1 +&""110"&""1< 534311 +&""11)&""1<

?>=<;:9876;>954<32;10/1.1-9,+,*)1Waldshut-Tiengen 1.1(;>'&1%$+1#"!,, )"0+ 9"1.1'7;6;>93<;3':;


kirche • pro senectute Do., 13. Jan., bis Do., 20. Januar Reformierte Landeskirche Rheinfelden. Heute Do.: 19.30 Culte en français au temple. – Freitag: 12.15 Incontro-Mittagstisch im ref. Kirchgemeindehaus Robersten. Anmeldung bis heute Donnerstag, 17 Uhr, im Sekretariat, Tel. 061 83152 42. – Sonntag: 09.30 Ökum. Gottesdienst in der christkath. Martinskirche, Pfr. P. Grüter, PA B. Stappel, Pfr. Klaus-Chr. Hirte. – Mittwoch: 09.30 Gottesdienst im Altersheim Kloos, Sozialdiakonin E. Gersbach Bretscher. 10.30 Gottesdienst im Altersheim Lindenstrasse, Sozialdiakonin E. Gersbach Bretscher. 20.00 Bibellesen im Kirchgemeindehaus. Magden. Sonntag: Gottesdienst in Rheinfelden. – Mittwoch: 14.00 Kleines Kino im Gässli. Der Film «Charlie und Louise – Das doppelte Lottchen» wird gezeigt. Olsberg. Siehe unter Magden. Kaiseraugst. Freitag: 17.00 Ökum. Kindergottesdienst im Pfarreiheim «Am Schärme». – Sonntag: Gottesdienst in Rheinfelden. Arisdorf-Giebenach-Hersberg. Sonntag: 09.45 Gottesdienst in der Kirche, Pfr. Peter Hürlimann. Wintersingen-Nusshof. Sonntag: 09.45 Gottesdienst in Wintersingen, Pfrn. Bettina Badenhorst. Buus-Maisprach. Sonntag: 17.30 Abendgottesdienst in der Kirche in Buus, geleitet von Pfrn. Bettina Badenhorst, Wintersingen. Stellvertretung während der Weiterbildungszeit von Pfr. Lorenz Lattner durch Pfr. Joel Keller, Tel. 077 400 02 40. Möhlin. Heute Do.: 20.15 Chorprobe im Saal. – Freitag: 09.30 Frauenlesekreis im Raum der Stille. 11.30 «Friitigssuppe» im Saal. –

Sonntag: 10.00 Gottesdienst mit Pfr. H. Frehoff (Kanzeltausch). – Do., 20.1.: 20.15 Kirchenchorprobe im Saal. Wegenstettertal. Sonntag: 09.45 Gottesdienst im Mehrzweckraum der Turnhalle Mitteldorf in Zeiningen, Pfrn. Christiane Bitterli (Kanzeltausch). Stein und Umgebung. Sonntag: 09.30 Jugendgottesdienst, Pfr. Marc Zöllner und Andrea Gross. – Dienstag: 14.00 Spielnachmittag der Senioren. Frick. Sonntag: 09.30 Gottesdienst, Pfr. Dietiker. Anschliessend Kirchenkaffee • Kirchentaxi. 09.30 Sonntagsschule in Frick. 10.00 Sonntagsschule in Herznach. Laufenburg. Sonntag: 10.30 Ökum. Gottesdienst zur Woche der Einheit, kath. Kirche Heiliggeist, D-Laufenburg (mit allen Laufenburger Gemeinden).

Christkatholische Landeskirche Rheinfelden. Sonntag: 09.30 Ökum. Gottesdienst in der Stadtkirche. – Do., 20.1.: 09.00 Gottesdienst zum Sebastianstag, Pfr. Grüter. Kaiseraugst. Sonntag: Siehe Möhlin. Magden/Olsberg. Sonntag: Siehe Möhlin. Möhlin. Sonntag: 10.00 Weihe von Kai Fehringer zum Diakon und Eucharistiefeier, Bischof Rein. Wegenstettertal. Sonntag: Siehe Möhlin. Obermumpf/Wallbach. Sonntag: Siehe Möhlin.

Röm.-kath. Landeskirche Rheinfelden. Heute Do.: 17.30 Eucharistiefeier. – Samstag: 16.30 Wortgottesdienst mit Kommunionfeier. – Sonntag: 09.30 Ökum. Gottesdienst in der christkath. Kirche. 18.00 Gottesdienst in italienischer Sprache. – Mon-

Computergrundkurs: Grundlagen, Word Auf einem Windows-Betriebssystem lernen die Teilnehmenden mit praktischen Übungen die wichtigsten Computeranwendungen kennen: Tastatur- und Mausbedienung, Programme starten und beenden, Bildschirmelemente usw. Zudem werden erste Erfahrungen mit der Bezirke Rheinfelden / Laufenburg Word-Textverarbeitung gemacht: Texte schreiben, korrigieren, speichern, drucken und erste Angebote Bezirk Rheinfelden Schritte im Formatieren. Kursbeginn: Freitag, Informationen und Anmeldung bei Pro Senec- 11. März, 9 bis 11.30 Uhr. Kursdauer: 4 Freitage tute, Beratungsstelle, Bahnhofstrasse 26, à 3 Lektionen. Voraussetzung: Eigener CompuRheinfelden, Tel. 061 831 22 70, 9.30 bis 11.30 ter zum Üben daheim mit Textverarbeitungsprogramm Word 2007/2010. Kursort: BerufsUhr, Internet: www.ag.pro-senectute.ch. bildungszentrum Fricktal, Rheinfelden.

Winterwanderung Feldberg – Stübenwasen – Todtnauberg

Donnerstag, 20.Januar Achtung! Diese Wanderung wird bei schlechten Wetter- oder Schneeverhältnissen auf den 27. Januar verschoben. Was gibt es Schöneres, als bei klirrender Kälte durch eine Winterlandschaft mit bezaubernden Raureifen und einem wunderschönen Panorama zu wandern! Auf gewalzten Winterwanderwegen wandern wir vom Feldbergerhof (1250 m ü.M.) zur Todtnauer-Hütte, wo zu einem einfachen Mittagessen eingekehrt wird. Gut gestärkt geht es nun fast eben auf einem abwechslungsreichen Höhenweg zum Stübenwasen und weiter zirka 300 Höhenmeter sanft abwärts nach Todtnauberg. Anforderungen für die Wanderung: Trittsicherheit und gute Kondition, gutes Schuhwerk (hohe Wander- oder Winterschuhe). Empfehlenswert sind Wanderstöcke, Handschuhe und Sonnenschutz. Die Wanderzeit beträgt dreieinhalb bis vier Stunden (je nach Schneeverhältnissen). Ein Kollektivbillett wird von der Wanderleitung ab D-Rheinfelden gelöst. ID und Euro mitnehmen. Treffpunkt: D-Rheinfelden um 09.10 Uhr. Bei zweifelhafter Witterung erteilt die Wanderleitung, Annemarie Schärer oder Hans Peter Rohrer, Tel. 061 85133 38, Auskunft. Anmeldung bei Annemarie Schärer, Tel. 061 851 25 97, am Montag, 17. Jan., 8 bis 16 Uhr.

Aqua-Fitness im Solebad Aqua-Fitness ist ein ideales Körpertraining für ältere Menschen. Bei geringster Belastung der Gelenke und der Wirbelsäule wird die Muskulatur gekräftigt und gleichzeitig gelockert. Die Bewegung im Solebad stärkt, macht beweglich und erhöht die Widerstandsfähigkeit gegen Krankheiten. Es gibt freie Plätze in den laufenden Kursen am Montagmorgen. Kursort: Kurzentrum «sole uno», Rheinfelden.

Volkstanz Tanzen ist eine Möglichkeit, sich auf lustvolle Weise beweglich, körperlich und geistig fit zu halten. Einfache Tanzschritte und spezielle Volkstänze für ältere Menschen stehen auf dem Programm. Freude an der Bewegung, der Musik und am gemeinsamen Erleben genügen als Vorkenntnisse. Zögernde sind herzlich willkommen zu einer Gratis-Schnupperstunde. Getanzt wird bis Ende Mai jeden Montag von 14 bis 15.30 Uhr im Pfarreizentrum Schallen, Hauptstr. 17, Möhlin. Kursleitung: Beatrice Waldmeier, Möhlin, und Jacqueline Christen, Magden. Anmeldung ist nicht nötig. Bequeme Schuhe und leichte Kleidung sind von Vorteil.

Gedächtnistraining

20 tag: 09.00 Eucharistiefeier. – Mittwoch: 09.00 Wortgottesdienst mit Kommunionfeier. 10.15 Gottesdienst im Regionalspital. 19.15 Kontemplation im «Treffpunkt». Magden. Sonntag: Kein Gottesdienst. Kaiseraugst. Freitag: 17.00 Ökum. Kindergottesdienst im Pfarreizentrum «Am Schärme». – Samstag: 18.00 Eucharistiefeier. – Sonntag: 10.00 Eucharistiefeier. – Mittwoch: 09.00 Kommunionfeier. Pratteln-Augst. Freitag: 10.30 Ökum. Gottesdienst im Altersheim Madle in Pratteln, Guido von Däniken (kath.). – Samstag: 17.00 Wortgottesdienst mit Kommunionfeier in der Kirche in Pratteln. 18.30 Wortgottesdienst mit Kommunionfeier im «Romana» in Augst. – Sonntag: 10.00 Wortgottesdienst mit Kommunionfeier in der Kirche in Pratteln. 11.15 Santa Messa in der Kirche in Pratteln. 17.00 Tauferinnerungsfeier in der Kirche in Pratteln. – Dienstag: 20.30 bis 21.00 Abendgebet im «Romana» in Augst. – Mittwoch: 09.00 Wortgottesdienst mit Kommunionfeier im «Romana» in Augst. 17.30 Rosenkranz in der Kirche in Pratteln. – Donnerstag, 20.1.: 09.30 Wortgottesdienst mit Kommunionfeier in der Kirche in Pratteln. 14.00 Rosenkranz im «Romana» in Augst. Möhlin. Freitag: 19.00 Santa Messa in lingua italiana. – Samstag: 18.10 Gottesdienst. – Sonntag: 10.00 Taufgelübde-Erneuerung der Erstkommunionkinder mit Taufe von Lya und Anouk. – Dienstag: 09.00 Gottesdienst. Zeiningen. Samstag: 18.00 Wortgottesdienst. Wegenstetten-Hellikon. Samstag: 19.30 Eucharistiefeier in Hellikon. – Sonntag: 09.30 Eucharistiefeier in Wegenstetten. Seelsorgeverband Fischingertal Schupfart. Sonntag: 10.00 Eucharistiefeier.

Bezirksanzeiger n 2 n 13. Januar 2011

Mumpf. Samstag: 18.00 Eucharistiefeier. Wallbach. Do., 20.1.: 09.00 Eucharistiefeier. Seelsorgeverband Eiken-Stein Stein. Sonntag: 09.00 Eucharistiefeier. Eiken. Samstag: 18.00 Eucharistiefeier in Sisseln. – Sonntag: 10.30 Eucharistiefeier in Eiken. Oeschgen. Sonntag: 09.00 Kommunionfeier. Frick. Samstag: 17.30 Eucharistiefeier, mitgestaltet durch die Liturgiegruppe Frick. – Sonntag: 10.45 Eucharistiefeier, mitgestaltet durch die Liturgiegruppe Frick. Gipf-Oberfrick. Sonntag: 09.30 Eucharistiefeier. – Do., 20.1.: 09.00 Eucharistiefeier. Zeihen. Sonntag: 09.00 Eucharistiefeier mit Pfr. Eugen Vogel. Hornussen. Sonntag: 10.30 Eucharistiefeier mit Pfr. E. Vogel. Kaisten. Sonntag: 09.30 Gottesdienst. Laufenburg. Samstag: 17.00 Eucharistiefeier. – Sonntag: 10.30 Ökum. Gottesdienst in der Kirche Heilig Geist in D-Laufenburg. 16.00 Italiener-Messe. – Mittwoch: 19.00 Eucharistiefeier.

Freie evangelische Gemeinde Rheinfelden Erlenweg 4 • Heute Do.: 20.00 Allianzgebet (CZR, Kaiserstrasse 28). – Sonntag: 09.30 Gottesdienst, W. Wagner. – Dienstag: 20.00 Bibelabend.

Der Bezirksanzeiger gratuliert …

80. Geburtstag Freitag, 14. Januar

Treier-Klafsky Oskar, Wallbach

75. Geburtstag Dienstag, 18. Januar

Vögeli-Platzer August, Stein

70. Geburtstag Samstag, 15. Januar

Lüscher-Zihlmann Frieda, Maisprach Mittwoch, 19. Januar

Benz-Weller Kurt, Stein

Jehovas Zeugen Christliches Zentrum Rheinfelden Rheinfelden. Königreichssaal, Grabenmatt• • Kaiserstrasse 28 Info: Tel. 061 831 44 45 Heute Do.: 20.00 Allianzgebetswoche, CZR Rheinfelden. – Samstag: 13.30 Royal Rangers. – Sonntag: 09.30 Gottesdienst mit Unti, Sonntagsschule und Kinderhort. – Montag: 20.00 Alphalive-Kurs. – Dienstag: 19.45 Gebetsabend. – Do., 20.1.: 20.00 Hauszelle.

strasse 4, Pratteln • Dienstag: 19.15 bis 21.00 Versammlungsbibelstudium, Theokratische Predigtdienstschule, Dienstzusammenkunft. – Samstag: 16.30 bis 18.15 Öffentlicher Vortrag, Bibelstudium anhand des Wachtturms. Frick. Königreichssaal, Dammstrasse 1 • Mittwoch: 19.30 bis 21.15 Versammlungsbibelstudium, Theokratische Predigtdienstschule, Christl. Zentrum Rheinfelden/Bd. Dienstzusammenkunft. – Samstag: 18.00 bis Güterstr. 20 (bei Lidl) • Infotel: 07623 304 56 / 19.45 Öffentlicher Vortrag, Bibelstudium an061 831 02 76 • www.cz-rheinfelden.de hand des Wachtturms. persönlicher Atmosphäre. Der Anfängerkurs Sonntag: 10.00 Gottesdienst. Am letzten Sonneignet sich für Personen mit wenig Grund- tag im Monat um 17.00. kenntnissen. Im Konversationskurs wird über Themen aus dem Alltag, der Zeitung und aus Chrischona-Gemeinden den Interessengebieten der Teilnehmenden Frick. Werkstrasse 7. Sonntag: 09.30 Gottesgesprochen. Es werden Texte gelesen, Sprach- dienst mit Kinderhort und Sonntagsschule. Tel. spiele gespielt, so dass kurzweilige Stunden 062 871 43 54. Nähere siehe unter Rheinfelden. sicher sind. Voraussetzung sind gute Grundkenntnisse. Der Einstieg in die laufenden Kurse Neuapostolische Kirche ist jederzeit möglich. Anfänger: Dienstag von 13.30 bis 15.15 Uhr; Konversation: Freitag von Rheinfelden. Sonntag: 09.30 Gottesdienst. – Vortrag von Drogist Otto Graber, Mittwoch: 20.00 Gottesdienst. 09.00 bis 10.45 Uhr. Kursort: Rheinfelden. Stein. Heute Do.: 20.00 Gottesdienst. – Sonn- Möhlin Mundharmonika für Anfänger tag: 09.30 Gottesdienst. – Mi.: 20.00 Gottes- Schneeschuhwandern/Schlitteln Wer hat nicht schon mit der Idee geliebäugelt, dienst. Siehe unter Schupfart. Mundharmonika spielen zu lernen? Was eignet sich besser als das «Muulörgeli» um zu Hause oder in Gesellschaft zur Unterhaltung beizutragen? Schon nach wenigen Lektionen sind die Teilnehmenden auch ohne Notenkenntnisse in der Lage, einfache Stücke zu spielen. Kursbeginn: 7. Februar, 16 bis 17.45 Uhr. Kursdauer: 10 Montage à 2 Lektionen. Kursort: Rheinfelden.

Vergesslichkeit verunsichert und löst Ängste aus. Dagegen kann etwas getan werden! Den gefürchteten Leistungsabbau vermeidet, wer sein Gehirn regelmässig in Tätigkeit setzt und arbeiten lässt. Wie das mit Spass und Freude geschieht, zeigt dieser Kurs. Kursbeginn: 7. Februar 2011, 14 bis 15.45 Uhr. Kursdauer: 6 Pro Senectute Aargau: Montage à 2 Lektionen. Kursort: Rheinfelden. Neues Bildungsprogramm erhältlich Pro Senectute Aargau will mit ihrem KursproAngebote Bezirk Laufenburg gramm Menschen ansprechen, die ihre geistiInformationen und Anmeldung bei Pro Senec- ge und körperliche Beweglichkeit und Leistute Aargau, Beratungsstelle Bezirk Laufen- tungsfähigkeit bis ins hohe Alter trainieren und burg, Hauptstr. 27, Frick, Tel. 062 87137 14, erhalten möchten. Das Bildungsprogramm des 1. Halbjahres 2011 des Kantons Aargau mit vie08.30 bis 11 Uhr, www.ag.pro-senectute.ch len interessanten Angeboten ist ab sofort erhältlich. Folgende Kurse werden im Bezirk LauOffenes Singen fenburg angeboten: Englischkurse in verschieDonnerstag, 20. Januar, 14 bis 16 Uhr «Wo man singt, da lass dich ruhig nieder!» So denen Stärkeklassen • Aloe was, Vera wer? • heisst ein bekanntes Sprichwort. Wer Freude Bachblüten • Bedienung des Billettautomaten am Singen hat und mit Gleichgesinnten neue • PC-Grundkurs • Golfkurs • Feldenkrais • Lieder lernen und bekannte Melodien singen MAT-Gehirn-Jogging, Altersvergesslichkeit möchte, ist herzlich zu diesem Nachmittag ein- oder Demenz? • Floristik mit Naturmaterialien geladen. Die Teilnahme ist kostenlos. Treff- • Internet und E-Mail • Kochkurs für Männer • punkt im Kurslokal der Pro Senectute Laufen- Verhalten im heutigen Strassenverkehr • Wildburg, Hauptstrasse 27, Frick. Leitung: Alfons kräuter entdecken • Wordkurs. Die Angebote Senn, Kaisten. Eine Anmeldung ist nicht erfor- der Pro Senectute stehen allen Personen ab derlich. Wir freuen uns auf viele frohe Sänge- 60. Altersjahr offen. Falls Sie an einem oder mehreren Angeboten interessiert sind, nehrinnen und Sänger. men Sie bitte mit uns Kontakt auf, wir inforWanderprogramm 1. Halbjahr 2011 mieren Sie gerne über die Details der Kurse und erhältlich Führungen: Pro Senectute Frick, Hauptstrasse Die Wanderleiter Hanspeter und Martha Meng 27, Frick, Tel. 062 87137 14. und Fredi Krähenbühl starten mit der Wandergruppe der Pro Senectute ins neue Jahr. Es wer- Pro Senectute Aargau: Ferienwoche den wiederum viele interessante Wanderun- für leicht Pflegebedürftige gen im Fricktal, im Kanton Aargau sowie in an- Die Pro Senectute Aargau hat auch in diesem grenzenden Regionen für Seniorinnen und Se- Jahr wieder ein Ferienangebot, das ganz spenioren ab 60. Altersjahr angeboten. Gestartet ziell auf die Bedürfnisse der Seniorinnen und wird am 13. Januar mit einer leichten Rundtour Senioren mit einer leichten körperlichen Einab Eiken. Haben wir Ihr Interesse geweckt? schränkung oder leichter Pflegebedürftigkeit Dann sind Sie herzlich eingeladen, an den ausgerichtet ist. Die Ferienwoche in Bönigen Wanderungen teilzunehmen. Bestellen Sie das findet in der Woche vom 14. bis 21. Mai statt. neue Wanderprogramm des 1. Halbjahrs 2011, Direkt am Brienzersee liegt das Seehotel La Terrasse. Eine Gartenterrasse lädt ein zum bees ist ab sofort erhältlich. schaulichen Nichtstun. Bönigen selbst mit seinem milden Klima, ist ein Dörflein wie aus dem Gemeinsame Angebote Bilderbuch. Die Ferien werden von ausgebildeInformationen und Anmeldung bei den Pro- tem Pflegepersonal begleitet und betreut. Die Senectute-Beratungsstellen Unterlagen und detaillierte Auskünfte sind ab sofort erhältlich bei Pro Senectute Aargau, BeSpanisch Anfänger und ratungsstelle Bezirk Laufenburg, Hauptstrasse Konversation (Grundstufe) 27, Frick, Tel. 062 87137 14. In vielen Feriendestinationen ist Spanisch die Umgangssprache. Spanischkenntnisse werden die nächsten Reisen der Kursteilnehmenden Bei FEUER: Tel. 118! bereichern. Gelernt wird in kleinen Gruppen in

Offener Trauertreff Rheinfelden

Kneippverein Fricktal

Impressum:

Bezirksanzeiger

Verlag: Mobus AG Brotkorbstrasse 3 4332 Stein Fon 062 866 60 00 Fax 062 866 60 09 www.mobus.ch info@mobus.ch Leitung: Ruedi Moser Inseratverkauf: Leitung: Philipp Rehmann Kurt Hofmann Stefan Forster Fon 062 866 60 00 Fax 062 866 60 09 inserat@bezirksanzeiger.ch Back-Office: Roland Dietrich

Redaktion: Leitung: Jörg Wägli (jw) Charlotte Fröse (loe) Marianne Vetter (mve) Fon 062 866 60 00 Fax 062 866 60 08 redaktion@bezirksanzeiger.ch Freie Mitarbeiter/innen: Heidi Braun (hb) Hildegard Brunner (hbs) Sonja Fasler (sfa) Daniela Lang (dl) Peter Schütz (sch) Druckvorstufe: Leitung: Roland Moser Fritz Käser Barbara Hess Druck: Dietschi AG, 4600 Olten

Erscheinungsweise 1× wöchentlich jeden Donnerstag Amtlicher Anzeiger in den Gemeinden: Arisdorf, Augst, Buus, Giebenach, Hellikon, Hersberg, Kaiseraugst, Magden, Maisprach, Mumpf, Münchwilen, Obermumpf, Olsberg, Rheinfelden, Schupfart, Sisseln, Stein, Wallbach, Wegenstetten, Wintersingen, Zeiningen, Zuzgen Zusätzlich in den Gemeinden: Bözen, Densbüren, Eiken, Effingen, Elfingen, Frick, Gansingen, Gipf-Oberfrick, Herznach, Hornussen, Kaisten, Kienberg, Laufenburg, Mettauertal, Möhlin, Oberhof, Oeschgen, Schwaderloch, Ueken, Wittnau, Wölflinswil und Zeihen Bezirksanzeiger, 67. Jahrgang Fricktaler Wochenblatt, 56. Jahrgang


21

Bezirksanzeiger n 2 n 13. Januar 2011

Hinweise

kulturplatz

Ausgehtipps

____________________________________________________________________________________________________

Virtuose Kontraste

lungsreiche Musik. Renommierte Musiker bringen auch wenig aufgeführte Werke bekannter Komponisten zur Aufführung und lassen ihr Publikum Emotionen ihres Musikhimmels erleben, was vor allem in der Laufenburger Barockkirche St. Johann stark zum Tragen kommt. Im Zentrum dieses Connaissez-vousKonzertes vom 20. Januar steht das Werk «Kontraste» von Béla Bartók. Es spielen der ungarische Pianist Laszlo Gyimesi, der Geiger Thomas WickyStamm und der Klarinettist Antony Morf. Laszlo Gyimesi ist profunder Kenner der ungarischen Musik, insbesondere jener von Bartók. Weitere Interpreten dieses Konzertabends sind Andrey Smirnov (Viola), Cosetta Ponte (Violine) und Ferdinando Vietti (Violoncello). Béla Bartók hat das Werk «Kontraste» auf Anregung des amerikanischen Klarinettisten Benny Goodmann und des Geigers Josef Szigeti im Jahre 1938 komponiert. Die Kontraste basieren auf ungarisch-rumänischen Tanz-Melodien, wobei der Komponist Jazz-Elemente einbezieht. Die Themen der drei Sätze sind vom Geist der Volksmusik inspiriert. Der erste Satz beginnt mit einem sehr prägnanten, langsamen Thema, gefolgt von typischen Dur-Moll-Gesängen der Klarinette und Violine, wie sie Bartók auf seinen wissenschaftlichen Reisen den transsylvanischen Zigeunern abhörte und aufzeichnete. Der letzte Satz ist ein fulminanter Schnell-Tanz, der jedoch in der Mitte durch eine sehr komplizierte Tastenkombination plötzlich die Stimmung ändert, um anschliessend in einen rasenden Tanz überzugehen.

Konzertreihe Connaissez-vous (eing.) Zum Auftakt des neuen Jahres will die Konzertreihe Connaissez-vous am Donnerstag, 20. Januar, mit virtuosen Kontrasten ein breites Musik interessiertes Publikum in der Laufenburger Kirche St. Johann überraschen. Die deutsche Romantik wird dem revolutionären Neuerer der Klassischen Musik, Béla Bartók, gegenüber gestellt. Die «Kontraste» von Béla Bartók sowie eine Komposition von Max Bruch und Johannes Brahms stellen zwei völlig verschiedene Arten von Virtuosität in der Musik zur Diskussion. Anschliessend an das Konzert lädt die neue Gemeinde Laufenburg-Sulz Musiker und Publikum zu einem Apéro in den nahen Parterre-Saal des Gerichtsgebäudes ein und lässt so die Laufenburger Connaissez-vous-Konzerte auch zum Ort der Begegnung werden. Connaissez-vous-Konzerte sind be- Unser Bild (Foto: zVg): Der ungarische kannt für anspruchsvolle und abwechs- Pianist Laszlo Gyimesi spielt Bartók.

Violine und Orgel Werke von Bach und Rheinberger im Museum Schiff in Laufenburg (eing.) Der Museumsverein Laufenburg lädt am Sonntag, 23. Januar, um 17 Uhr innerhalb des Begleitprogramms zur laufenden Ausstellung «Gebauter Glaube – Kirchen, Klöster und Kapellen» zu einer Soirée in die Laufenburger Pfarrkirche St. Johann ein.

Unter dem Titel «Violine und Orgel» werden Werke von Bach, Biber, Rheinberger, St. Saëns u.a. zu hören sein. Es musizieren Christina-Maria Moser, Violine, und Pius Moser, Orgel. Der Eintritt ist frei, um eine Kollekte wird gebeten. Im Anschluss an die Soirée wird zum Apéro gebeten. Öffnungszeiten des Museum Schiff in Laufenburg: Mittwoch von 14 bis 16 Uhr, Samstag und Sonntag jeweils von 14 bis 17 Uhr.

Rheinfelden, 13. Jan., 19.30

Ausstellungen

Herznach, 14. Jan., 20.00

«drüsächsföif»

Literatur in Rheinfelden

Laufenburg

Turnershow STV Herznach; Gemeindesaal. Auch 15./19./21./22. Januar um 20 Uhr sowie 16. Januar um 14 Uhr.

Kaspar Lüscher liest Geschichten aus dem Balkan; Aglio e Olio. Auch 14. und 15. Januar um 19.30 Uhr.

Skulptur und Bewegung Ausstellung mit Werken von Jean Tinguely, Rebecca Horn, Walter Linck, Erwin Rehmann, Werner Witschi, Martin Müller, Peter Fischer und Gunter Frentzel. RehmannMuseum. Öffnungszeiten: Samstag und Sonntag von 14 bis 17 Uhr (bis 16. Januar 2011).

Rheinfelden, 19. Jan., 15.00

Rheinfelden, 19. Jan., 14.30–15.30

«Der gestiefelte Kater»

MäärliMittwuch mit Esther Walz; geeignet für Kinder zwischen 4 und 8 Jahren; Pane Amore e Fantasia, Marktgasse 9.

Laufenburg

Rheinfelden, 19. Jan., 19.30

Gebauter Glaube – Kirchen, Klöster und Kapellen

Vollmondnacht

«BiKiNi Skandal» Gloria-Theater; weitere Aufführungen: 16./23. Januar, 13./20. Februar, 13./20./27. März um 18 Uhr; 22. Januar, 5./12./19. Februar, 5./12./19./26. März um 20 Uhr; 6. Februar, 6. März um 14.30.

Führungen Laufenburg, 15. Jan., 19.30

Altstadt-Nachtführung

Magden

«werden und vergehen» Bilder von Susanna Stahl; Café Hirschen. Öffnungszeiten: jeweils Donnerstag von 13.30 bis 18 Uhr (bis 20. Januar 2011). Möhlin

Treffpunkt Burgmattparkplatz; Anmeldung erforderlich, Tel. 062 874 44 55, E-Mail: info@laufenburg-tourismus.ch.

Theater Gansingen, 15. Jan., 20.00

Konzerte

«spilet wyter»

Bad Säckingen, 16. Jan., 17.00

Kunstforum

Das Konzert nach Weihnachten

Ausstellung mit Werken von Verena Külling, Möhlin; Gemeindehaus zu den normalen Öffnungszeiten (bis 28. Januar 2011).

Orchesterverein Bad Säckingen; evang. Stadtkirche.

Wallbach

der Kulturkommission Frick; kath. Kirche St. Peter und Paul.

Bilder von Joos Sprecher Gemeindehaus; während der Schalterzeiten: Montag bis Freitag, 9.30 bis 11.30 Uhr, 14 bis 16.30 Uhr (Mittwoch bis 18 Uhr, Freitag bis 16 Uhr).

Frick, 16. Jan., 16.30

Klassisches Neujahrskonzert

Kaisten, 15. Jan., 20.00

Jahreskonzert

Frick, 14. Jan., 18.30

Kulinarik + Film mit dem argentinischen Film «SUR – Süden»; Meck à Frick. Gipf-Oberfrick, 14. Jan., 20.00

«Mit Sexappeal und Mangoschnaps» Theaterverein Stein, Komödie; Saalbau. Weitere Aufführungen am 15. Januar, 20 Uhr; 16. Januar, 14 Uhr.

Laufenburg DE, 16. Jan., 17.00

Theater Wintersingen, Lustspiel; Mehrzweckhalle. Weitere Aufführung am 16. Januar um 14.45 Uhr.

Mit den Geschwistern Julia und Johannes Fankhauser; evang. Versöhnungskirche. Eintritt frei; Kollekte.

«Wolke 7»

Vorträge Frick, 13. Jan., 20.15

Literarisches Geschichtenerzähler

Mehrzweckhalle. Weitere Aufführung am 15. Januar, 20 Uhr.

Stein, 14. Jan., 20.00

Wintersingen, 15. Jan., 20.00

Laufenburg, 16. Jan., 17.00

Turnershow «MEERdimensional»

Theater Gansingen; Turnhalle. Weitere Aufführungen am 16. Januar, 14 Uhr; 19., 21., 22. Januar, 20 Uhr.

der MG Kaisten; Mehrzweckhalle. Auch 22. Januar um 20 Uhr.

Konzert zum neuen Jahr

Dies und das

Musical Bad Säckingen, 15. Jan., 20.00

Stadtpark.

Museum Schiff. Öffnungszeiten: Samstag und Sonntag von 14 bis 17 Uhr, Mittwoch von 14 bis 16 Uhr; Eintritt frei (bis 25. April 2011).

Musikalisch-clowneskes Märchen in Mundart nach den Gebr. Grimm; Kapuzinerkirche.

Jürg Steigmeier mit Christine Lauterburg am Akkordeon; Rehmann-Museum.

«... und siehe da, ein Kännlein von seltener Schönheit» – die Burgruine Alt Homberg und ihre Funde mit Christoph Reding, Kantonsarchäolgie Aargau; Kornhauskeller. Eintritt frei – Kollekte.

Kino DO/FR/MO/DI auch 15.20 (D); ab 11/14 J. Meine Frau, unsere Kinder und ich: DO 13.00, 15.15, 19.40, FR/DI 19.40, D-Rheinfelden: Ali 1 bis 3 SA/MO/MI 17.30, 21.50, SO 10.30, The Green Hornet: täglich (ausser DI) 21.50 (D); ab 9/12 J. 20.00, SA/SO auch 15.00, 17.30; ab 12 J. Little Fockers: DO/FR/DI 17.30, 21.50, SA/SO/MO/MI 19.40 (E/d/f); Morning Glory: täglich (ausser DI) ab 9/12 J. 20.00, SA/SO auch 17.30; ab 6 J. Otto’s Eleven: täglich 13.00, SO auch Otto’s 11: SA/SO 15.00 10.45 (D); ab 3/6 J. Die Superbullen: täglich (ausser DI) 20.00, SA/SO auch 15.00, 17.30; ab 12 J. Morning Glory: täglich 15.00, 17.15, 19.30, 21.45, FR/SA auch 00.15 Tel. 01805 77 66 704 (E/d/f); ab 9/12 J. www.albrecht-kino.de Liebling, lass uns scheiden: täglich Basel: Capitol 1 und 2 13.00, 21.30, SO auch 10.45 (D); ab Love and Other Drugs: täglich 14.00, 8/11 J. 17.00, 20.00 (E/d/f); 11/14 J. Last Night: täglich 15.00, 19.20 Rapunzel - Neu verföhnt: täglich (E/d/f); ab 11/14 J. 14.00, 17.00, 20.00 (D); ab 3/6 J. Natale in Sudafrica: DO/SO/MO/MI Tel. 0900 556 789 / 0900 900 333, 17.10 (I); ab 7/10 J. www.kitag.com Burlesque: täglich 15.30, 18.00, 20.30, DO/MO/DI auch 13.00, FR Basel: Central 13.00, 23.15 (D); ab 9/12 J. Little Fockers: täglich 15.00, 17.30, The Green Hornet: täglich 13.00, 20.00 (E/d/f); ab 9/12 J. 15.40, 18.15, 20.45, FR/SA auch Tel. 0900 556 789 23.30, SO 10.20 (E/d/f); ab 11/14 J. Megamind: täglich 13.20 (D) sowie SO Basel: Eldorado 1 und 2 10.45 (E/d/f); ab 3/6 J. The Tourist: DO/FR/DI 13.00, 19.45, Die Chroniken von Narnia - Die SA/SO/MO/MI 13.00, 15.15, 17.30, 22.00 (D) sowie DO/FR/DI 15.15, 17.30, Reise auf der Morgenröte: täglich 15.30, SA/SO/MO/MI auch 18.15 (D) 22.00, SA/SO/MO/MI 19.45 (E/d/f); sowie DO/FR/DI 18.15 (E/d/f); ab ab 9/12 J. 7/10 J. Fair Game: täglich 13.30, 18.30 Stichtag: FR/SA 00.01 (D); ab 11/14 J. (E/d/f); ab 10/13 J. La banda dei babbi natale: FR/SA/DI Umständlich verliebt: täglich 16.00 17.10 (I); ab 7/10 J. (D); ab 9/12 J. Machete: FR/SA 23.45 (E/d/f); ab The Road: täglich 21.00 (E/d/f); ab 13/16 J. 13/16 J. Rapunzel - Neu verföhnt: SA/SO/MI Tel. 0900 00 40 40, www.kinobasel.ch 15.20 (D); ab 3/6 J. Reine Fellsache: SA/SO/MI 13.00, Basel: Küchlin 1 bis 8 Yogi Bär: täglich 13.00, SO auch 11.00 SO auch 10.30 (D); ab 5/8 J. A Natale mi Sposo: SO 17.30 (I); ab (D); ab 3/6 J. Love and other Drugs - Nebenwirkung 9/12 J. Der Freischütz: SO 10.20 (O/d); ab inklusive: täglich 15.00, 17.30, 20.00, 11/14 J. FR/SA auch 22.30, 23.15 (E/d/f) sowie täglich 13.00, 18.00, 20.30, Tel. 0900 00 40 40 www.kinobasel.ch

Bad Säckingen: Gloria Theater

Basel: Kult.Kino Atelier 1, 2 und 3

Goethe: MI 20.00 www.gloria-theater.de

Satte Farben vor Schwarz: täglich 14.45, 19.00, 21.00, DO/FR/MO/MI auch 12.30 (D); ab 14 J. Taxiphone: täglich 17.00 (O/d), ab 12 J. Small World: täglich 16.15, 18.30, 20.45, DO/FR/MO/MI auch 12.15 (F/d); ab 14 J. Wildnis Schweiz: täglich (ausser DI) 14.30 (D/f); ab 8 J. Kinshasa Symphony: DO/FR 12.20, SO 11.00 (O/d); ab 8 J. Another Year: täglich (ausser DI) 15.00, 17.45, 20.30, DI 15.30, 18.00, 20.45 (E/d/f); ab 14 J. Benda Bilili!: SO 11.15 (O/d/f); ab 10 J. Banksy’s Exit Through the Gift Shop: SO 13.00 (E/d); ab 13 J. Secret and Sacred: The Balinese Reincarnations: SO 10.45 (O/d) ab 12 J. Nel giardino dei suoni: SO 12.30 (O/d/f); ab 12 J. Tournée: SO 12.45 (F/d); ab 14 J. www.kultkino.ch

Basel: Kult.Kino Camera 1 und 2 Der letzte schöne Herbsttag: täglich 14.30, 20.45 (D); ab 13 J. En ganske snill mann: täglich 16.30 (O/d/f); ab 14 J. You Will Meet a Tall Dark Stranger: täglich 18.45 (E/d/f) Des hommes et des dieux: täglich (ausser DI) 15.00, 17.45, 20.30, DI 15.00, 21.00 (F/d); ab 14 J. Zu zweit: SO 11.10 (D); ab 12 J. Am Anfang war das Licht: SO 12.45 (O/d); ab 12 J. Aisheen (Still Alive in Gaza): SO 11.15 (O/d); ab 14 J. Bal: SO 13.00 (O/d/f); ab 12 J. Seelenschatten: DI 18.30 (D) Tel. 061 272 87 81, www.kultkino.ch

Länger leben: SO 13.00 (CH); ab 12 J. Tel. 061 272 87 81, www.kultkino.ch

Basel: Plaza Harry Potter und die Heiligtümer des Todes: DO/FR/DI 14.00, 20.15, SA/SO/MO/MI 14.00, 17.00 (D) sowie DO/FR/DI 17.00, SA/SO/MO/MI 20.15 (E/d/f); ab 9/12 J.

Basel: Rex 1 und 2 The Green Hornet: bis DI täglich 15.00 (D) sowie täglich 18.00, 21.00 (E/d/f); ab 11/14 J. The Tourist: täglich (ausser DI) 14.30, 17.30, 20.30, DI 14.30, 17.30 (E/d/f); ab 11/14 J. The Next Three Days: DI 20.30 (E/d/f; Swisscom Carte Bleue Night) Tel. 0900 556 789 (–.50/Min.) / 0900 900 333 (mit Ciné-Card), www.kitag.com

Basel: Stadtkino Clash by Night: DO 18.30, MO 21.00 (E/d/f) The Fantastic Mr. Fox: DO 21.00, SO 17.30 (E/d) Some Like It Hot: FR 15.15, SA 22.30 (E/d/f) Nueve Reinas: FR 17.30, SA 15.15 (Sp/d/f) Niagara: FR 20.00 (E/d/f) The Son of the Bride - El hijo de la novia: FR 22.00 (Sp/d/f) River of No Return: SA17.30 (Sp/d/f) El Secreto de Sus Ojos: SA 20.00 (Sp/d/f) Bus Stop: SO 13.30, MI 18.30 (E/d) Film Socialisme: SO 15.15, MO 18.30 (F/d) The Seven Year Itch: SO 20.00 (E/d) Kamchatka: MI 21.00 (Sp/d/f) Tel. 061 272 87 81, www.stadtkino.ch

Basel: Kult.Kino Club

Basel: Neues Kino

Drei: täglich 15.15, 18.00, 20.45 (D), ab 13 J.

Der Junge Törless: DO/FR 21.00 (O) www.neueskinobasel.ch

Liestal: Oris The Tourist: täglich 18.00 (D); ab 12 J. Love and other Drugs - Nebenwirkung inklusive: täglich 20.15 (D); ab 14 J. Yogi Bär: SA/SO/MI 13.45 (D); ab 3/6 J. Rapunzel - Neu verföhnt: SA/SO/MI 15.45 (D); ab 3/6 J. Tel. 061 921 10 22, www.oris-liestal.ch

Liestal: Sputnik Small World: ab FR täglich 17.50 (F/d); ab 14/11 J. Satte Farben vor Schwarz: ab FR täglich 20.15 (D); ab 14 J. Des hommes et des dieux: SA/SO 15.15 (F/d); ab 14 J. Am Anfang war das Licht: SO 11.00 (O/d/f); ab 12 J. Wildnis Schweiz: SO 13.00 (D); ab 8/5 J. www.palazzo.ch

Liestal: Landkino im Sputnik Fräulein Else: DO 20.15 (O; mit LiveMusikbegleitung)

Sissach: Palace Small World: bis MO täglich 20.30 (F/d); ab 11/14 J. Meine Frau, unsere Kinder und ich: SA/SO 15.00 (D); ab 11/14 J. The Kids Are All Right: SA/SO/MO 18.00, DI/MI 20.30 (E/d/f); ab 11/14 J.

Gelterkinden: Sputnik im Marabu Satte Farben vor Schwarz: DO 20.15 (D); ab 14 J.

Frick: Monti Meine Frau, unsere Kinder und ich: DO/FR/SA 20.15, SO18.00 (D); ab 10/12 J. Small World: SA 18.00, SO/MO/MI 20.15 (D); ab 12/14 J. Die Chroniken von Narnia - Die Reise auf der Morgenröte: SO 13.30 (D); ab 6/8 J. Yogi Bär: SO 16.15, MI 15.00 (D); ab 4/6 J. www.fricks-monti.ch


22

fricktal

Bezirksanzeiger n 2 n 13. Januar 2011

Wichtiger Tag für Jurapark Jurapark Aargau reicht in Bern Gesuch für erste Betriebsphase ein (eing.) Wichtiger Tag für den Jurapark So hat der Jurapark zusammen mit der Aargau! Am 7. Januar hat der Jurapark Energieberatung und 30 Betrieben aus sein Gesuch für den Betrieb eines Parks von nationaler Bedeutung und für die definitive Verleihung des Labels «Regionaler Naturpark von nationaler Bedeutung» in Bern eingereicht. Mit der Hinterlegung seines Gesuchs für die erste zehnjährige Betriebsphase beim Bundesamt für Umwelt hat der Jurapark Aargau einen weiteren entscheidenden Schritt getan. Nachdem Dr. N. Kräuchi als Vertreter des Kantons Aargau das umfangreiche Dossier übergeben hatte, begeisterte am gut besuchten Anlass in Bern das Mülitheater Gansingen mit einem Ausschnitt seiner Cabaretnummer zum Jurapark und die Parkverteter aus der ganzen Schweiz liessen sich weissen Traubensaft aus dem Schenkenbergertal, Flösserwürstli aus dem Mettauertal und Fricktaler Kirschstängeli munden. Der Aargauer Jura erfüllt die Voraussetzungen für einen Schweizer Park bezüglich der Qualität von Natur, Landschaft und Siedlungen und war seit Mitte 2009 vom Bund anerkannter Kandidat. Seither wurden die nötigen Strukturen eines Parks aufgebaut und zahlreiche Projekte und Aktivitäten umgesetzt.

Mülitheater Gansingen

Foto: zVg

dem Baugewerbe Angebote aus einer Hand zur energetischen Sanierung von Gebäuden aufgebaut, mit Restaurants ein touristisches Angebot zur Suche nach Trüffeln im Aargauer Jura entwickelt und an über zehn Standorten im

Parkgebiet Förderungsmassnahmen für den seltenen «Glögglifrosch» durchgeführt. Grundlegend für den Betrieb eines Parks ist dessen demokratische Verankerung. Nur Gemeinden, in denen die Mehrheit der Bevölkerung zustimmt, können einen Park bilden. Entscheid voraussichtlich im August Die positiv verlaufenen Abstimmungen an den letzten Wintergemeindeversammlungen der 29 Parkgemeinden waren darum eine unabdingbare Voraussetzung für die Eingabe. Im Verlaufe der letzten Zeit ist im Jurapark die Gemeinde Villnachern vom Boot gegangen. Dafür entschloss sich Laufenburg, ins Parkprojekt einzusteigen. Damit umfasst der Jurapark nun eine Fläche von 241 Quadratkilometern mit 37 000 Einwohnern. Das Bundesamt für Umwelt (BAFU) wird in den nächsten Monaten das Gesuch prüfen und voraussichtlich Ende August darüber entscheiden, ob der Jurapark Aargau in Betrieb gehen kann. Die Zeichen stehen gut, dass in der Schweiz in absehbarer Zeit neben den drei bisherigen Regionalen Naturpärken Thal, Entlebuch und Val Müstair mit dem Jurapark Aargau ein weiterer Park seine definitive Anerkennung erhält.

Ja zur Sanierung Schulstrasse Stellungnahme des Gemeinderats Schwaderloch vor Referendumsabstimmung ordinations- und Synergiegründen sollen nebst der Belagssanierung auch sämtliche im Strassenbereich liegenden Werkleitungen instand gesetzt oder erneuert werden. Die bestehenden, teilweise 60 Jahre alten Wasserleitungen in der Schulstrasse entsprechen nicht mehr den heutigen Vorschriften der Feuerwehrgesetzgebung und müssen ersetzt werden. Zur Gewährleistung des Löschschutzes der Wohngebiete entlang der Schulstrasse werden zusätzlich drei neue Hydranten benötigt. Die Hydran«An der Gemeindeversammlung vom 19. tenstandorte werden nach den gesetzNovember 2010 haben die Anwesenden lich vorgeschriebenen Abständen neu dem Kreditantrag des Gemeinderates definiert. zur Sanierung der Schulstrasse mit 32 Ja- zu 25 Nein-Stimmen entsprochen. Finanzielle Überlegungen Inzwischen wurde gegen diesen Ent- Bei den an der Gemeindeversammlung scheid das Referendum rechtsgültig mit kommunizierten Beträgen für Hausan71 gültigen Unterschriften ergriffen. In schlüsse im Bereich der öffentlichen Anwendung von § 31, Abs. 1 des Geset- Strasse handelt es sich um durchzes über die Einwohnergemeinden vom schnittliche Bruttokosten, welche in den 19. Dezember 1978 wird am 13. Februar Kostenvoranschlag integriert wurden. 2011 an der Urne nochmals über diesen Die Kostentragungen für Private richtet sich nach den gültigen Abwasser-/WasAntrag abgestimmt. serreglementen. Bei Anschlüssen neueEinleitende Worte zum ren Datums (bis zirka 20 Jahre), die den Thema Sanierung Schulstrasse gesetzlichen Vorschriften (Dichtheit, Im Mai und Juni 2008 wurden die Stras- Material) entsprechen, sind keine Ersen der Gemeinde Schwaderloch durch neuerungen mit Kostenfolgen vorgesedie Fa. Road Consult, Wetzikon, auf ihren hen. Bei nicht konformen AnschlussleiZustand geprüft. Die Fahrbahnzustands- tungen kann von folgenden Kosten (Pauerhebung ergab, dass die Dorf- und schalbeiträgen) im Bereich der GemeinSchulstrasse sich teilweise in einem destrasse ausgegangen werden: schlechten Zustand befindet. Die Gene- Wasserversorgung (§§ 20, 21 und 22 relle Entwässerungsplanung zeigte bei Wasserreglement vom 28. Mai 2009): – einigen Kanalisationsleitungen einen Be-stehender Anschluss mit Hausandringlichen Handlungsbedarf. Ausser- schluss-schieber 1000 Franken; – Bestedem müssen bei elf Kontrollschächten hender Anschluss ohne HausanschlussInnensanierungen vorgenommen wer- schieber 2000 Franken; – Neuanden. Noch höher liegt der Sanierungsbe- schluss, zum Beispiel Neubauparzelle, darf bei den Wasserleitungen. Die Schul- 3000 Franken. strasse ist sanierungsbedürftig. Aus Ko- Abwasserentsorgung (§§ 11 und 31 Ab(BA) in Schwaderloch wurde mit 71 gültigen Unterschriften erfolgreich das Referendum gegen die Sanierung Schulstrasse und die damit verbundenen Kreditanträge ergriffen. Kritisiert werden vor allem die Kosten der Hausanschlüsse, welche von den Eigentümern zu berappen wären. Im Vorfeld der Urnenabstimmung vom 13. Februar nimmt der Gemeinderat, welcher die Stimmberechtigten auffordert, ein Ja in die Urne zu legen, wie folgt Stellung:

wasserreglement vom 28. Mai 2009): – Bestehender Anschluss ab Kote Erdgeschoss (1 bis 2 m Tiefe) 1500 Franken; – Bestehender Anschluss ab Kote Kellerboden (3 bis 4 m Tiefe) 3000 Franken; – Neuanschluss, zum Beispiel Neubauparzelle (3 bis 4 m Tiefe) 4500 Franken. Jeder Hausanschluss wird im Einzelfall geprüft und verfügt. Gegen diese Verfügung kann Beschwerde eingereicht werden. Im Bereich Wasserversorgung ist von der Aargauischen Gebäudeversicherung mit 12 bis 13 Prozent Subventionen zu rechnen. Gemäss Angaben der Gemeindeabteilung werden ausserordentliche Kantonsbeiträge ausgerichtet. Die Höhe dieser Ausschüttungen ist zum heutigen Zeitpunkt noch nicht bekannt. Die Kosten für die Instandstellung der Kanalisations- und Wasserleitungen erfolgen über die Eigenwirtschaftsbetriebe. Abwasser- und Wasserkasse werden durch die Verbrauchsgebühren gespiesen.

Ein Korb voller Regio-Spezialitäten für die Gründungsmitglieder Foto: Agrofutura

Regionale Antworten auf globale Entwicklungen 20-Jahre-Jubiläum der Agrofutura AG in Frick (pd) Am 6. Januar feierte die Agrofutura AG in Frick ihr 20-Jahre-Firmenjubiläum mit einer Fachtagung und einer Jubiläumsveranstaltung. Seit 20 Jahren erarbeitet die Agrofutura nachhaltige Konzepte und Lösungen für Landwirte, Behörden und private Organisationen. Dass wirtschaftliche und soziale Aspekte von Beginn weg konsequent mit einbezogen werden, unterscheidet sie von andern Ökobüros. Über 100 Personen aus der landwirtschaftlichen Praxis, kantonalen Verwaltungen, NGOs, der landwirtschaftlichen Beratung, privaten Ökobüros und dem Bundesamt für Landwirtschaft füllten die Aula in Frick und gaben ein buntes Festpublikum. Die Agrofutura-Mitarbeitenden gewährten einen Einblick in ihre vielfältigen Tätigkeiten mit Fokus auf der Regionalentwicklung. Zum Zvieri luden die Agrofutura-Mitarbeitenden zu einem originellen Rundgang in den Agrofutura-Büroräumlichkeiten ein. Sie servierten regionale Leckerbissen aus ihren Projektgebieten – Scharfi Kurve, Büffel-Chlöpfer, Zuger Cüpli, Chriesi-Dreikönigskuchen, Wildobstsaft und Quittenmost, um nur einige wenige zu nennen – und ermöglichten den Gästen im direkten Gespräch einen persönlichen Einblick in die Agrofutura. Agrofutura als Reissverschluss Richard Maurer, damaliger Leiter der Naturschutz-Fachstelle des Kantons Aargau und später Leiter der Abteilung Landschaft und Gewässer des Kantons Aargau, zeichnete in seiner Festrede das schöne Bild der Agrofutura als Reissverschluss, der Anliegen des Naturschutzes und der Landwirtschaft zu einem neuen Ganzen verbindet. Der Verwaltungsratspräsident, Josef Schmidlin, liess in einer unkonventionellen Festrede den Werdegang der Agrofutura vom Dreimannbüro 1991 zur heutigen Agrofutura AG mit 30 Mitarbeitenden 2011 Revue passieren. Was thematisch mit dem Projekt «naturgemässe Kulturlandschaft Fricktal» begann, wurde mit den Jahren um die Bereiche Re-

gionalentwicklung, natürliche Ressourcen, Strukturverbesserung sowie Betriebs- und Umweltökonomie erweitert. Jolanda Krummenacher, eine der jüngsten Agrofutura-Mitarbeiterinnen, liess den Blick in die Zukunft schweifen. Globale Fragen wie die Welternährung und der Klimawandel bewegen junge Berufsleute und motivieren sie für die Arbeit an der Schnittstelle zwischen Landwirtschaft und Umwelt. Zum Schluss landeten junge AgrofuturaMitarbeitende einen Überraschungscoup: In einem detailliert recherchierten und eigenwillig konzipierten Theater stellten sie den Werdegang der Agrofutura auf ihre Weise dar. Was zu dritt bei einem Ausflug in die Bündner Berge seinen Anfang nahm, entwickelte sich zum Unternehmen mit 30-köpfiger Belegschaft. Die Mitarbeitenden sprangen im wahrsten Sinn des Wortes laufend auf den Agrofutura-Zug auf, standen zuletzt in Globo auf der Bühne und beschenkten das offensichtlich gerührte Gründertrio mit einem Korb voller Regio-Spezialitäten – jede Mitarbeiterin und jeder Mitarbeiter hat ein Produkt mit persönlichem Bezug beigesteuert. Den kulturellen Rahmen bot das «s’Foifer und s’Weggli Trionettli» – ganz im Sinne des Tagungsmottos ebenfalls eine regionale Spezialität aus dem Fricktal – und begeisterte die Gäste mit Charme, Witz und Musikalität. Persönliches Engagement, Fachkompetenz, Unabhängigkeit, Bescheidenheit und Mut zu unkonventionellen Lösungen prägen Geist und Arbeit der Agrofutura. Die Jubiläumsfeier gab eine authentische Kostprobe davon. Einen ausführlichen Bericht zur Jubiläums-Fachtagung, an welcher unter anderem der Jurapark Aargau sowie die freiwillige Bewirtschaftungsarrondierung als Pilotprojekt in Zuzgen zur Sprache kamen, finden Interessierte in der Online-Ausgabe des Bezirksanzeigers unter

Politische Überlegungen Aus finanziellen Überlegungen hat der Gemeinderat in den letzten Jahren nur dort investiert, wo der Bedarf unausweichlich war. Die Strassen weisen einen Wiederbeschaffungswert auf. Werden Strassen über Jahre hinweg nicht saniert, so muss mit entsprechend höheren Folgekosten gerechnet werden. Die Instandstellung der Werkleitungen ist Teil der gesetzlichen Rahmenbedingungen. Unter Berücksichtigung dieser Überlegungen empfiehlt der Gemeinderat den _______________________________________________________________________________________ Stimmberechtigten der Referendumsabstimmung vom 13. Februar ‹Sanierung Schulstrasse mit Werkleitungen› Dreikönigshock des Frauenvereins zuzustimmen.» (eing.) Der Gemeinnützige Frauenverein Stein lud alle über 65-jährigen Frauen zum Jahresauftakt ins römisch-katholische Kirchenzentrum in Stein zum tradi___________________________________________________________________________________________________________________________________________________ tionellen Dreikönigshock ein. strasse in Sisseln Scheibengeklirr, wo- nicht, Deliktsgut aus dem Geschäft zu Die Präsidentin, Brigitte Schneider, rauf sie umgehend die Einsatzzentrale entwenden. Gemäss Angaben einer wünschte einleitend allen ein gutes neuder Kantonspolizei verständigte. Als die Drittperson wurde eine unbekannte, es Jahr. Wie immer gab es leckere belegersten Patrouillen der Polizei und Grenz- dunkel gekleidete Person mit Wollmütze te Brötli und dreierlei Tee, die sofort die Kantonspolizei sucht Zeugen wacht innert einer Viertelstunde eintra- vor dem Tatort gesehen, als der Ein- Zungen lösten. Zur musikalischen Unter(pol) Eine unbekannte Täterschaft ver- fen, stellten sie Glasscherben vor dem bruchsversuch im Gange war. haltung haben die «Fründschaftszupfer» suchte in das Volg-Verkaufsgeschäft in Eingang zum Volg-Verkaufsgeschäft Der Sachschaden wird auf zirka 5000 mehrere Stücke auf ihren Zithern vorgeSisseln einzudringen. Der Einbruch miss- fest. Die unbekannte Täterschaft war zu Franken geschätzt. Die Kantonspolizei in spielt. lang und der Täter flüchtete. Die Polizei diesem Zeitpunkt bereits geflüchtet. Laufenburg (Tel. 062 869 46 50) sucht Höhepunkt des Dreikönigsnachmittags sucht Zeugen, nachdem eine unbekann- Nachdem versucht worden war, die allfällige Zeugen, welche verdächtige waren natürlich die Dreikönigskuchen. te Person mit Wollmütze verschwand. Scheibe einzuschlagen, um in den Laden Wahrnehmungen in der Umgebung, ins- Während alle gespannt waren, wer den Buch «Quer durs Lääbe» vor. Dann war Am Mittwoch, 5. Januar, zirka 4.50 Uhr einzudringen, musste die Täterschaft ihr besondere betreffend auffälliger Perso- nun Königin wird, las Vera Tschudin zwei es soweit und es wurden vier Königinnen lustige Geschichten aus Trudi Delz’s gekrönt. hörte eine Anwohnerin an der Haupt- Vorhaben wohl abbrechen. Es gelang nen oder Fahrzeuge, gemacht haben.

Polizeimeldung

Einbruchsversuch in Verkaufsgeschäft

Kurzmeldung

4 Königinnen in Stein


Bezirksanzeiger n 2 n 13. Januar 2011

23

Geld für Bergwerk-Projekt

fricktal Geschichten vom

Herznach: Swisslos Aargau unterstützt «Zurück in den Stollen»

Das besondere Weihnachtsgeschenk

(eing.) Der Regierungsrat hat ein überarbeitetes Gesuch des Verein Eisen und Bergwerke (VEB) für die Dokumentation der Geschichte des ehemaligen Bergwerks Herznach und dessen Erhaltung als Industriezeuge genehmigt. Mit einem Beitrag von 143 000 Franken aus dem Swisslos-Fonds unterstützt der Kanton die erste Etappe des Projekts «Zurück in den Stollen». Der Vorstand des Verein Eisen und Bergwerke (VEB) ist über die Zusage des Regierungsrates hoch erfreut. Dank diesem Beitrag konnte das Spendenbarometer an der Hauptstrasse in Herznach auf 300 000 Franken hochgefahren werden. Die Finanzierung von Ausführungsplanung und die anschliessende Realisierung der ersten Etappe des Projekts «Zurück in den Stollen» sind somit gesichert und können in Angriff genommen Dank dem Beitrag des Kantons konnte das Spendenbarometer auf die Marke von werden. 300 000 Franken hochgefahren werden Foto: zVg Vereinsversammlung im März Anlässlich der VEB-Vereinsversammlung Die Aufteilung des Projektes in zwei Ressourcen des Vereins Rechnung gevom 10. März im Gasthof Löwen, Herz- Etappen ist vor allem das Resultat einer tragen. nach, werden der Vorstand und die Ar- intensiven Diskussion mit der Abteilung Natürlich bleibt es weiterhin das Ziel des beitsgruppe «Zurück in den Stollen» die Kultur des Departements Bildung, Kultur Vereins, baldmöglichst auch einen Teil Vereinsmitglieder über die erste Projekt- und Sport (BKS) des Kantons Aargau. des Stollens zu öffnen. Dies nun aber etappe detailliert informieren und deren Dass nun zuerst eine erweiterte Aus- erst in einem zweiten Schritt, wenn die Zustimmung zur Umsetzung, welche stellung der Ammoniten und deren Ge- notwendigen Strukturen aufgebaut sind durch den Beitrag aus Aarau definitiv schichte sowie ein Vorführraum für und wichtige Erfahrungen gesammelt möglich wird, beantragen. Im Anschluss themenbezogene Dokumente in Bild wurden. Der Verein legt Wert auf die wird die breite Öffentlichkeit an einer für und Ton realisiert werden sollen, ermög- Feststellung, dass gemachte Spenden jedermann zugänglichen Informations- licht es dem Verein, den öffentlichen Be- von Privatpersonen zu Gunsten von «Zuveranstaltung über die Projektdetails in- sucherbetrieb in kleinerem Umfang zu rück in den Stollen» erst dann eingesetzt formiert werden. Dies wird voraussicht- planen und umzusetzen. Damit wird werden, wenn das eigentliche Projektlich Anfang April sein. auch den beschränkten personellen ziel realisiert werden kann.

1. Sissler Weihnachtsbaum-Werfen

Diese Weihnachten durften wir ein ganz besonderes «Geschenk» entgegen nehmen. Töni Obrist vom Vitamare Fitnesscenter überreichte uns eine Spende von 1310 Franken. Über eine Woche hat das Vitamare Fitnesscenter in der Weihnachtszeit symbolisch für jeden Besucher einen Franken auf die Seite gelegt und diesen dem Tierlignadenhof gespendet. Natürlich hat uns interessiert, weshalb man sich dazu entschlossen hat, dem Tierlignadenhof eine solch grosszügige Spende zukommen zu lassen. Die Antwort war schnell gefunden: An Weihnachten vor einem Jahr wurde Moni Spoerlé, die beim Tierarzt für die Festtage Medikamente abholen ging, angefragt, ob eine zugelaufene, abgemagerte Katze auf dem Tierlignadenhof ein Zuhause finden dürfte. Der Halter konnte nicht ausfindig gemacht werden und der Tierarzt wollte den roten Kater gut versorgt wissen, weshalb er Moni gleich darauf ansprach. «Dann ist das heute unser besonderes Weihnachtsgeschenk», antwortete Moni und nahm den neuen Schützling sogleich mit nach Hause. Wie es der Zufall wollte, war Töni Obrist zum gleichen Zeitpunkt mit seiner Katze beim Tierarzt und war beeindruckt von Monis Hilfsbereitschaft. Für ihn war klar, dass er irgendwann einmal auch etwas Gutes für den Tierlignadenhof machen wollte und so kam es, dass wir exakt ein Jahr später die Spende als Weihnachtsgeschenk entgegennehmen durften. Natürlich erinnerten wir uns sofort an den roten Kater. Nach einem Zei-

tungsbericht konnte der Besitzer schlussendlich ausfindig gemacht werden und er durfte wieder zurück in sein altes Zuhause. Natürlich endet nicht jede unserer Geschichten mit einem Happy-End, weshalb es uns besonders freut, dieses Erlebnis mit Ihnen, liebe Leserinnen und Leser, teilen zu dürfen. Abschliessend möchten wir dem Vitamare Fitnesscenter, Töni Obrist und allen anderen, die uns mit ihren Weihnachtsgeschenken und -grüssen grosse Freude, Glück und viele Überraschungen beschert haben, von ganzem Herzen danken. Unser Bild: Töni Obrist mit Moni Spoerlé bei der symbolischen Übergabe des Schecks. Janina Sutter

Tierlignadenhof Kaisten Leimgrund 4 5082 Kaisten Telefon: 062 874 24 70 Bitte melden Sie Ihren Besuch vorher an! Bestellen Sie unseren elektronischen Newsletter unter www.tierlignadenhof.ch Spenden: Raiffeisenbank Regio Laufenburg, 5082 Kaisten, PC-Konto: 50-12428-3; zugunsten Stiftung Tierlignadenhof, Konto: CH87 8069 6000 0018 7391 0.

Weihnachtsbaum-Entsorgung mit sportlichem «Hintergrund» (jw) In der Werbung eines grossen schwedischen Einrichtungshauses werden sie aus dem Fenster geworfen – und es locken tiefe Preise. In Sisseln werden sie möglichst weit geworfen – und es locken diverse schöne Preise. Am Samstag fand das erste Sissler Weihnachtsbaum-Werfen beim Werkhof statt. Die Idee zum ersten Sissler Weihnachtsbaum-Werfen hatte Jean Javet. «Bisher warf ich den Weihnachtsbaum am Entsorgungstag einfach auf den Haufen», hielt der Initiant gegenüber dem Bezirksanzeiger fest: «Das war langweilig und ich dachte: Da lässt sich mehr draus machen - ein Anlass fürs Dorf.» Seine Frau, Lucia Leimgruber, die Betreiberin des Volg-Ladens in Sisseln, war schnell überzeugt - und damit der Hauptsponsor für

den Anlass gefunden. Auch die Kulturkommission war sofort bereit, mitzumachen. Sie nutzte den Anlass denn gleich auch für den Vorverkaufsstart für das 2. Sissler Lach-Festival vom 2. April. Mit «an Bord» des ersten Sissler Weihnachtsbaum-Werfens stiegen schliesslich weitere Sponsoren für die schönen Preise in den drei verschiedenen Kategorien. Am Samstag um 10.30 Uhr war es soweit. Und soweit als möglich wurden nach und nach die Weihnachtsbäume, die per Lieferwagen, Leiterwagen oder zu Fuss zum Werkhof gebracht wurden, geworfen. Je nach Höhe des Baumes – bis 1 Meter, bis 1,5 Meter und über 1,5 Meter – wurde in einer der drei Kategorien angetreten. Zwei Würfe standen den Teilnehmenden gemäss «Reglement» zur Verfügung. Nicht selten wurde

vom ersten zum zweiten Wurf die Technik gewechselt, in der Hoffnung, noch ein paar Zentimeter gut zu machen. 3 Meter, 5 Meter, 6,5 Meter... – die Weiten steigerten sich, bis auf 9,5 Meter. In der Zwischenzeit lud die Kulturkommission an ihrem Stand zu Glühwein und Glühmost sowie gemütlichem Beisammensein ein. Insgesamt beteiligten sich 32 Werfer am überaus friedlichen und fairen Wetkampf. In der Kategorie A siegte mit 8,39 Meter Stefan Meuri, in der Kategorie B mit 9,5 Meter Christian Brogle und in der Kategorie C ebenfalls mit 9,5 Meter Thomas Reinmann (Ranglisten siehe unten). Der kürzeste Weihnachtsbaum-Wurf mass übrigens 0,35 Meter - schliesslich war das Mitmachen wichtiger als der Sieg. Am Schluss landeten die Weihnachtsbäume wie in den Vorjahren «auf dem Haufen» - doch das WeihnachtsbaumEntsorgen hat dieses Jahr bestimmt mehr Spass gemacht. Und deshalb durfte Jean Javet nach gelungener Premiere bekannt geben: «Der Anlass findet nächstes Jahr wieder statt.» Aus der Rangliste Kat. A: 1. Stefan Meuri, 8,39 Meter. Kat. B: 1. Christan Brogle, 9,50 Meter; 2. Daniel Heutschi, 9,00 Meter; 3. Urs Savoldelli und Daniel Brogle, je 8,25 Meter. Kat. C: 1. Thomas Reinmann, 9,50 Meter; 2. Stefano Giardina, 8,35 Meter; 3. Marco Luongo, 7,30 Meter. Stilstudien und weitere Impressionen des ersten Sissler WeihnachtsbaumWerfens in der Fotogalerie unserer Online-Ausgabe unter

Vor dem Entsorgen die Teilnahme am ersten Sissler Weihnachtsbaum-Werfen; rechts Initiant Jean Javet Foto: Jörg Wägli

Hinweis

_________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________

Kulinarik und Film Morgen Freitag im Meck à Frick (eing.) Am Freitag, 14. Januar, 18.30 Uhr, lädt das Meck in Frick zu Kulinark und Film ein. Gezeigt wird der argentinische Film «SUR – Süden». Regie: Fernando

Solanas (Argentinien 1988). Essen für Nicht-Kinogänger ist bereits ab 19.30 Uhr möglich. Reservation unter Tel. 062 871 81 88, oder E-Mail: info@meck.ch. Zum Film: Floréal ist einer der verschleppt wurde und die fünf Jahre Gefangenschaft in Patagonien überlebt hat. Er

kehrt nach dem Ende der Diktatur heim zu seiner Frau. Die Geschichte hat Spuren hinterlassen. SUR lässt diese aufscheinen und die Hoffnungen aufleben, die Floréal in den Tagesanbruch begleiten, wenn er sich im Morgengrauen für den Neuanfang entscheidet.

Parteien

_______________________________________________________________________________________________________

Drei-Königs-Apéro der SVP Bezirk Laufenburg

blick aus dem Grossen Rat. Anschliessend fand ein reger Austausch unter den Parteimitgliedern und Sympathisanten an den Tischen statt.

Traditioneller Anlass in Frick (at) Am 6. Januar fand im Hotel Adler in Frick der traditionelle Drei-Königs-Apéro der SVP Bezirk Laufenburg zusammen mit der SVP Frick statt. Die gut 25 anwesenden Parteimitglieder und Sympathisanten konnten einem Referat von Grossrat Christoph Riner, Zeihen, folgen. Er vermittelte einen Rück- und Aus-

Ausblick Als Veranstaltungshinweis wurde das Lotto der SVP-Ortspartei Wölflinswil im Restaurant Ochsen genannt, welches am Sonntag, 30. Januar, nachmittags stattfindet. Am darauffolgenden Sonntag, 6. Februar, findet ebenfalls am Nachmittag im Restaurant Rössli in Eiken das beliebte SVP-Jassen statt.


24

fricktal

Bezirksanzeiger n 2 n 13. Januar 2011

«Raiffeisen» weiter auf Erfolgskurs Fricktaler Raiffeisenbanken blicken auf ein erfolgreiches Geschäftsjahr 2010 zurück wie die zumeist ansprechenden Renditen aller Anlageklassen. Auch wenn die Reaktion der Politik auf die beiden durch die Euro-Schuldenproblematik verursachten Krisenphasen im Frühjahr und im Herbst nicht immer zu überzeugen vermochte, kam es doch beide Male zu einer Abwendung des von vielen befürchteten Kollapses der gemeinsamen Währung.

(dhe) Sicherheit sowie das grosse Vertrauen der Bevölkerung festigten die genossenschaftlich geführten Raiffeisenbanken im Fricktal. Die Bilanzsumme wie die Ertragslage der sechs eigenständig geführten Banken konnten gesteigert oder auf einem guten Niveau gehalten werden. Raiffeisen ist ein wichtiger Arbeitgeber und bietet nebst 138 Personen auch 14 Jugendlichen einen zukunftsorientierten Ausbildungsplatz an (siehe Tabelle). Die Bilanzsumme der Fricktaler Raiffeisenbanken stieg um 4 Prozent von 2,377 Mia. Franken auf 2,473 Mia. Franken. Das grosse Vertrauen in die Fricktaler Raiffeisenbanken manifestierte sich darin, dass die Kundengelder gegenüber dem Vorjahr um 2,7 Prozent auf 1,889 Mia. Franken zugenommen haben. Im Gegenzug ist ein wesentlicher Anteil des Volumenwachstums auf eine rege Kreditnachfrage bei den genossenschaftlich organisierten Raiffeisenbanken zurückzuführen. Die Kundenausleihungen stiegen im Berichtsjahr um 5,1 Prozent, bzw. um 109 Mio. Franken auf 2,255 Mia. Franken. Ein Grossteil davon entfällt auf die Finanzierung von Eigenheimen. Der Bruttogewinn liegt mit 17,646 Mio. Franken (plus 3,6 Prozent) leicht über

Letztes Jahr offiziell eröffnet: Die Raiffeisenbank Regio Frick im «Greenhaus» in Frick Foto: jw

dem Vorjahr. Die Fricktaler Raiffeisenbanken blicken somit auf ein erfolgreiches Geschäftsjahr 2010 zurück. Die einzelnen Bankinstitute werden ihre Geschäftsberichte entweder an Mitglieder-Abenden oder an den ordentlichen Generalversammlungen präsentieren (siehe Tabelle).

Lichtblicke und Lasten Die Schlagzeilen des Jahres 2010 galten der Euro-Schuldenkrise, der Lockerung der Geldmenge in den USA sowie der Erstarkung des Schweizer Frankens. Weniger Aufsehen erregten die fortgesetzte konjunkturelle Erholung in den Industrieländern, die niedrigen Zinssätze so-

Warum jetzt in den Schweizer Aktienmarkt investieren? Die Meinungen bezüglich des weiteren Verlaufs der Weltwirtschaft sind noch immer sehr unterschiedlich. Äusserungen seitens des Managements verschiedener Schweizer Unternehmungen zeigen aber, dass durchaus positive Signale zu vermelden sind. So sehen die meisten Unternehmensleiter keine Abschwächung, was auch die mehrheitlich positiven Ergebnisse für das 3. Quartal 2010 bestätigen. Viele Gesellschaften befinden sich in einer guten Verfassung und konnten in den lezten beiden Jahren ihre Kostenbasis nachhaltig senken. Auch die Tatsache, dass aufgrund der historisch tiefen Zinsen Anlagealternativen fehlen, sprechen für ein Investment in Schweizer Aktien. Das Risiko kurzfristiger Korrekturen ist jedoch immer möglich.

Eckzahlen der Fricktaler Raiffeisenbanken per 31. Dezember 2010 Raiffeisenbank

Bilanzsumme

Kundenausleihungen

(in Mio CHF) 2009 2010

(in Mio CHF) 2009 2010

Kundengelder inkl. Kassenobligationen. (in Mio CHF) 2009 2010

Anzahl MA (inkl. Teilzeitangestellte) 2009

2010

ausgewiesener Bruttogewinn (in Tausend) 2009 2010

Genossenschaftsmitglieder (Personen) 2009 2010

GV-Datum

Eiken

271

288

246

262

208

210

21

21

1'620

2'140

3'128

3'223

25.03.11

Regio Frick

642

685

590

631

494

518

33

34

4'400

4'128

7'624

7'814

*

Regio Laufenburg

265

273

240

252

192

201

17

17

2'503

2'584

2'929

2'961

Mettauertal

175

187

163

161

138

144

10

10

1'472

1'268

1'738

1'797

Möhlin

756

772

666

703

607

613

36

38

6'005

6'441

7'697

Wegenstettertal

268

268

241

246

200

203

19

18

1'026

1'085

2'704

Total Fricktal Veränderungen

2'377

2'473 4.0%

2'146

2'255 5.1%

1'839

1'889 2.7%

136

138 1.5%

17'026

17'646 3.6%

25'820

26'583 3.0%

GV-Ort

Auszubildende 2010

Sporthalle Lindenboden, Eiken

1

verschiedene

3

12.03.11

Sporthalle, Kaisten

3

25.03.11

Turnhalle, Wil

1

8'019

12.03.11

Steinli, Möhlin

3

2'769

02.04.11

Kulturzelt, Zuzgen

3

* Mitglieder-Abende (Urabstimmung): 11.03.11 Zeihen und Herznach / 18.03.2011 Wölflinswil und Gipf-Oberfrick

Polizeimeldung

Freude und Hoffnung an Weihnachten (eing.) Seit einigen Jahren organisieren die vier Hilfswerke, AVC-Hilfswerk Safern, Christliche Ostmission Worb, HMK Thun und «Licht im Osten» Rämismühle, den Transport von Weihnachtspäckli nach Osteuropa. Diese Weihnachtspäckchen werden direkt durch Mitarbeiter dieser Hilfswerke an bedürftige Menschen vor Ort verteilt. Oft geschieht dies im Rahmen einer kleinen Weihnachtsfeier. Die Freie Evangelische Gemeinde Rheinfelden beteiligte sich an der Sammelaktion und sie konnte 255 Pakete mit Weihnachtsgeschenken an die Hilfswerke weitergeben. Ein Weihnachtspäckli ist nach wie vor ein Zeichen von Nächstenliebe. Wir können uns hier im Westen wahrscheinlich kaum mehr vorstellen, wieviel Freude ein Paket mit Lebensmitteln oder Spielsachen auslösen kann. Anfang November hat die Freie Evangelische Gemeinde Rheinfelden zur Mithilfe an der Sammlung für diese Aktion aufgerufen. Viele Leute haben sich daran beteiligt. Während einer Standaktion in der Migros Rheinfelden konnten sie viele Lebensmittel, Spielwaren, Schreibzeug und Hygieneartikel oder Geld, um Fehlendes für die Päckli einzukaufen, entgegennehmen. Ganz herzlichen Dank all den Spendern! Viele brachten auch bereits eingepackte Geschenke in die FEG. Insgesamt konnten sie aus Rheinfelden 255 Pakete mit Weihnachtsgeschenken auf die Fahrt mitgeben. Bei der Sammlung im November kamen schweizweit 84 000 Päckli zusammen und wurden mit 21 Sattelschleppern in die Länder der GUS gefahren. Das sind wiederum enorm viele Päckli. Trotzdem ist es wichtig, immer wieder aufzuzeigen, dass ein Päckli für einen bedürftigen Menschen das wichtigste Päckli auf der Welt ist. Und dass er oder sie dieses Päckli nie vergessen wird. Die FEG sagt nochmals ganz herzlichen Dank an alle, die in irgendeiner Weise bei dieser Aktion mitgeholfen haben.

___________________________________________________________________________________________________________________________________________________

eine gefährliche Grösse auf. Diese können aufgrund der Fallhöhe und der Geschwindigkeit mit enormer Wucht aufschlagen. Zudem bilden die auf der Fahr(pol) Die Kantonspolizei Aargau wird in bahn liegenden Bruchstücke riskante diesem Winter vermehrt auf Lastwagen Hindernisse. achten, von deren Aufbauten sich Eis in Form gefährlicher Brocken löst. Die Kan- Bereits mehrere Unfälle tonspolizei erinnert Chauffeure und Be- In diesem Winter haben solche Eisbrotriebe an ihre Sorgfaltspflichten. cken mehrfach zu Unfällen geführt. So wurde beispielsweise am 9. Dezember Eisbrocken als grosses Risiko 2010 ein Auto auf der A1 von Eis getrofVon der tückischen Eisbildung sind fen, das sich von einem vorausfahrenhauptsächlich Lastwagen und Anhän- den Lastwagen gelöst hatte. Zwei Tage ger, jedoch auch Lieferwagen betroffen. zuvor schlugen Eisbrocken auf der Insbesondere auf den Planenaufbauten Frontscheibe eines Autos ein, als es stehender Fahrzeuge sammelt sich Was- ausserhalb von Uerkheim einen Lastwaser oder auch Schnee, was dann an kal- gen kreuzte. Beide Automobilisten blieten Tagen zu Eis gefriert. Durch die Er- ben unverletzt. An beiden Autos entschütterungen während der Fahrt löst stand beträchtlicher Sachschaden. Im sich dieses Eis, um sich dann unkontrol- Dezember 2009 hatten Eisbrocken in liert und plötzlich zu entladen. Die wir- Birmenstorf die Frontscheibe eines belnden Eisbrocken weisen nicht selten

Aargau: Gefährliche Eisbrocken

Kurzmeldungen

Autos durchschlagen und den Lenker schwer verletzt. Konsequente Verzeigung Auf ihren Patrouillen aber auch im Rahmen koordinierter Kontrollen überprüft die Kantonspolizei den Schwerverkehr an kalten Wintertagen gezielt auf die Problematik der Eisbildung. Dabei verzeigt die Kantonspolizei fehlbare Lenker konsequent. Ihnen droht eine Anzeige wegen Führens eines Fahrzeuges in nicht betriebssicherem Zustand, was den Führerausweisentzug zur Folge haben kann. Die Kantonspolizei erinnert Lastwagenund Lieferwagenfahrer, aber auch deren Arbeitgeber an ihre Sorgfaltspflichten. So müssen die Fahrzeuge vor Antritt der Fahrt von Schnee und Eis befreit sein. Die Kantonspolizei wird die Aktion noch bis Ende dieses Winters fortsetzen.

_________________________________________________________________________________________________________________________________________________

Zufall und Glück Kaiseraugst: Mittagstisch der Pro Senectute (eing.) Einer schönen Tradition folgend, werden immer im Januar beim Pro-Senectute-Mittagstisch in Kaiseraugst Königinnen oder Könige gekrönt. Es sind stets spannende Momente, bis der kleine König aus dem feinen Stück Kuchen herausgepickt werden kann. Seit einigen Jahren wollte es der Zufall, dass stets die gleichen Mittagstischbesucher das grosse Los gezogen haben, so auch 2011. Unglaublich aber wahr, ob da wirklich der Zufall im Spiel war? Dieses Jahr ereignete sich zusätzlich eine mysteriöse Begebenheit. Aufgrund der Anzahl Kuchen sollten vier Könige bestimmt werden, aber nur drei dieser kleinen Kunststoffdinger wurden gefunden. Es bleibt ein Geheimnis, ob jemand die Figur verschluckt hat, das Teil verschwinden liess, oder ob der Bäcker ein-

«Taverne zum Schiff» ist geschlossen

fach einen Fehler gemacht hat. So entstehen beim Mittagstisch immer wieder lustige und spannende Geschichten. Darum freut sich das Mittagstisch-Team schon heute auf die nächste Zusammenkunft am 2. Februar im Restaurant Adler in Kaiseraugst.

4444. und 4500. Blutspender geehrt

Laufenburg: Museumsverein hat neues Konzept in Arbeit (eing.) Der Museumsverein Laufenburg informiert über die Schliessung des Restaurants beim Museum Schiff und bedankt sich bei den Gästen für das entgegengebrachte Vertrauen. Über 13 Jahre war Franz Wicki freundlicher Gastgeber und dem Museumsverein zuverlässiger Geschäftspartner. Der Vorstand dankt Franz Wicki für die gute Zusammenarbeit. Die offizielle Verabschiedung folgt noch.

(eing.) Am 29. Dezember durfte der Samariterverein Wegenstetten 101 spendefreudige Blutspender bei sich begrüssen. Besonders gefreut haben sie sich über die vielen Neuspender. Ihnen, sowie allen treuen Spenderinnen und Spendern, welche die Blutspende-Aktionen schon seit vielen Jahren tatkräftig unterstützen, sagen sie ein herzliches Dankeschön. In ihrem 44. Spendejahr durften sie Otto Schreiber als 4444. und Michael Ebner als 4500. Spender mit einem Präsent ehren. Felix Rohrer aus We-

genstetten gratulierten sie zur 50. Blutspende ganz herzlich. Die nächste Blutspende-Aktion des Samariterverein Wegenstetten findet Ende des Jahres wiederum am 29. Dezember statt. Zum Neujahrsanfang wünschen der Samariterverein Wegenstetten und der Blutspendedienst Bern allen viel Glück und Gottes Segen. Unsere Bilder (Fotos: zVg): links: Otto Schreiber der 4444. Spender und Michael Ebner (rechtes Bild) der 4500. Spender, jeweils mit der Präsidentin Nicole Reiniger.

Neustart ab Mitte Jahr? Eine Neukonzeption für den zukünftigen Betrieb ist in Arbeit. Ziel ist ein Neustart ab Mitte des Jahres nach Renovationsund Umbauarbeiten, vorbehaltlich der Genehmigung der Generalversammlung.

Das Museum Schiff ist wie gewohnt geöffnet: jeweils am Mittwoch von 14 bis 16 Uhr sowie am Samstag und Sonntag von 14 bis 17 Uhr. Die laufende Ausstel-

lung «Gebauter Glaube – Kirchen, Klöster und Kapellen» ist sehr erfolgreich und wird bis in den Sommer zu sehen sein.


25

Bezirksanzeiger n 2 n 13. Januar 2011

Gratistickets

__________________________________________________________________________________________

NiNA Theater mit «Titanic» im Meck

Hinweise

___________________________________

Linard Bardill in Stein zu Gast

Am Samstag, 22. Januar, ist das NiNA Theater mit «Titanic» im Meck à Frick zu «Auf den Spuren von Wilhelm Tell» Gast (Bar ab 19 Uhr; Event um 20.30 am Sonntag, 23. Januar, im Saalbau Uhr). Eintritt: 30/20 Franken. Der bekannte Schweizer Liedermacher und Schriftsteller Linard Bardill tritt am Gratistickets zu gewinnen Sonntag, 23. Januar, mit seinem aktuelIn Zusammenarbeit mit dem Veranstal- len Programm «Nid so schnell, Wilhelm ter verschenkt der Bezirksanzeiger drei- Tell» im Saalbau in Stein auf. Die Veranmal 2 Gratistickets. Teilnehmen ist ganz staltung beginnt um 16.30 (Türöffnung einfach: Bis Sonntag, 16. Januar, 24 Uhr, 16 Uhr). Das Singspiel über Walti und ein E-Mail mit dem Stichwort «Titanic» Willy für die ganze Familie wird von der schreiben an: redaktion@bezirksanzei- Kulturkommission Stein organisiert. ger.ch. Bitte Name und Adresse ange- «Nid so schnell, Wilhelm Tell!» ist eine ben. Die glücklichen Gewinner werden Geschichte mit Liedern über den siebenausgelost. jährigen Walti, der mit seinen Eltern auf

(eing) Mit der jüngsten Produktion «Titanic» möchte sich das NiNA Theater auf die Spuren von Joseph und Josephine Arnold aus der Innerschweiz begeben. Ihre Namen standen auf der historischen Titanic-Passagierliste der dritten Klasse. Mit viel Musik und Verve lassen Reto Baumgartner, Ueli Blum, Roli Kneubühler und Franziska Senn ihr Schicksal wiederauferstehen und erinnern an die Mythen, die sich bis heute um den Untergang der «Titanic» ranken. Lustvoll gespielt und musikalisch in Szene gesetzt, erwartet die Weitere Informationen zum NiNA Thea- das Rütli pilgert und von den interessanwww.nina-theater.ch ten Erklärungen seines Vaters über die Besucher ein Abend voller Geschichten. ter unter Entstehung der Schweiz nicht allzu viel mitbekommt, weil ihn der Bart des Tellendenkmals in Altdorf zu sehr ablenkt. Nach der Rütliexkursion erscheint ein Mann mit Bart am Bett des Jungen und entpuppt sich als Willy. Mit diesem – für die anderen unsichtbaren – Tell erlebt Walti das sagenhafte Geschehen der Eidgenossenschaftsgründung auf seine Art.

Die Trotte Chuchi Kaisten spendet (wz) Der Weihnachtsbaumverkauf in der Staatswaldhütte Kaisten ist schon längst zur Tradition geworden. Jeweils eine Woche vor dem Weihnachtsfest hat der Kaister Förster, Ernst Furler, zusammen mit zwei Forstmitarbeitern einiges an Arbeit zu verrichten, damit die verschiedensten Kundenwünsche erfüllt werden können. Letztmals fand dieser Weihnachtsbaumverkauf am Samstag, 18. Dezember, statt. Die weihnachtlich eingestimmten Einwohnerinnen und Einwohner aus Kaisten und den umliegenden Gemeinden konnten sich einen Baum nach Wahl im Pflanzgarten aussuchen. Dieser wurde dann vom Forstpersonal fachmännisch frisch geschnitten, vom Förster ausgemessen und je nach Grösse verrechnet. Seit einigen Jahren bereichert der Kochclub «Trotte Chuchi Kaisten» diesen Anlass mit Speis und Trank. Bei Glühwein, Gerstensuppe, Wurst und Brot konnten die Weihnachtsbaumkäufer im tief verschneiten Wald zwischen 11 und 13 Uhr

gesellig zusammensitzen und ein paar schöne Stunden verbringen. Mit dem Erlös hat die Trotte Chuchi Kaisten jeweils in den letzten Jahren verschiedene Kochutensilien angeschafft. Dieses Jahr hat man sich spontan dazu entschieden, den Reinerlös der Aktion «Jeder Rappen zählt» zukommen zu lassen. Erfreulicherweise kam so ein ansehnlicher Betrag von Fr. 863.30 zusammen, der der Glückskette überwiesen werden konnte. Der Kaister Kochclub wird diese Aktion auch im Jahr 2011 durchführen, feiert er doch in diesem Jahr sein 20-Jahre-Jubiläum. Der Kochclub bezweckt die Förderung der Kochkunst unter Männern in kameradschaftlichem und geselligem Rahmen mit allem drum und dran. Die Chuchi veranstaltet periodische Chochete. Die Hobbyköche treffen sich einmal im Monat in der Kochschule Kaisten, besuchen Weindegustationen und bilden sich an Kochkursen weiter. Weitere Informationen befinden sich auf der Homepage http://trotte-chuchi.ch/

Vielseitiger Künstler Linard Bardill singt und schreibt in Schweizerdeutsch, Deutsch und Rätoromanisch, für Kinder und Erwachsene. Für seine Arbeiten hat der Bündner den Deutschen Kleinkunstpreis, den Salzburger Stier, den Fördepreis der Stadt Zürich und den Anerkennungspreis des Kantons Graubünden, dazu mehrere Male den Schweizer Märchenoskar «s Goldig Chrönli» erhalten. Eintritt: 10 Franken für Kinder, 15 Franken für Erwachsene. Bild: Schweizer Liedermacher Linard Bardill gibt am 23. Januar im Saalbau in Stein ein Konzert für Gross und Klein.

Die Burgruine Alt Homberg Fricktalisch-Badische Vereinigung für Heimatkunde lädt heute ein (eing.) Die Fricktalisch-Badische Vereinigung für Heimatkunde lädt heute Donnerstag, 13. Januar, um 20.15 Uhr in den «Kornhauskeller» Frick zu einem Vortag ein. Dieser steht unter dem Thema «...und siehe da, ein Kännlein von seltener Schönheit - die Burgruine Alt Homberg und ihre Funde». Christoph Reding, Kantonsarchäologie Aargau, stellt die Burgruine Alt Homberg, Gemeinde Wittnau, vor. Die Burg gilt als Stammfeste des bedeutenden Grafengeschlechts der Homburger im oberen Fricktal. Aus deren Linie stammen bedeutende Persönlichkeiten des Mittelalters, aber auch Söldner und Minnesänger. Glanzpunkte des Vortrages dürften die herausragenden archäologischen Funde der Burg sein. Der Eintritt zu diesem Vortrag ist frei – Kollekte.

fricktal • sport Squash

__________________________________________________________________________________________________________

1. Liga Allschwil Basel I – Fricktal II 1:3

Fricktaler Squasher erfolgreich

ren Fitness und gewann das Spiel mit 3:2. Thomas Wunderlin dominierte das Spiel gegen Patrik Studer und gewann klar mit 3:0. Peter Seitel hatte gegen Odd Arne Bradbergensen noch eine Revanche von der Vorrunde offen. Seitel startete diszipliniert und lies Bradbergensen nicht ins Spiel kommen. Nach einer starken Leistung gewann Seitel das Spiel mit 3:0. Im letzten Spiel traf Peter Schlappritzi auf Philipp Gass. Gass startete stark und gewann die ersten beiden Sätze. Trotz Leistungssteigerung verlor Schlappritzi das Spiel mit 1:3. Nach diesem Sieg liegt die 2. Mannschaft des SC Fricktal an der Tabellenspitze.

Die 2. Mannschaft gewann das erste Spiel der Rückrunde und bleibt weiter ungeschlagen. Thomas Lüdin traf im Duell der Routiniers auf Dominique Chiquet, den Trainer der Allschwiler. Chiquet startete stark und gewann die ersten beiden Sätze. Lüdin erhöhte das Tempo und fand nun zu seinem Spiel. Nach dem Gewinn des dritten Satzes musste Lüdin im 4. Satz in die Verlängerung und gewann diesen nach hartem Kampf. Im Entscheidungssatz dominierte Lüdin dank der besse- Infos auf:

Handball

www.squashclubfricktal.ch

_____________________________________________________________________________________________________

Erfolgreiche Saison der U13 des TV Stein (jv) Nachdem sich die neu formierte U13 des TV Stein nach den Sommerferien intensiv, unter anderem im Jugi-Lager in Oberägeri, auf die Saison 2010/11 vorbereitet hatte, startete sie vergangenen September mit dem Spieltag in Basel in die Saison. Dabei konnte sie gegen die Mannschaften TV Kaufleute Basel A und B, Satus Birsfelden und TV Kleinbasel vier problemlose Siege feiern. Der nächste Spieltag im Oktober stand dann allerdings unter einem unglücklichen Stern. Nachdem man in eine Dreiergruppe eingeteilt wurde, sagte der RTV Basel, mit der Begründung, man könne die Mannschaft in einer Dreiergruppe nicht richtig betreuen, seine Teilnahme kurzfristig ab. So wurde die U13 des TV Stein neu eingeteilt und fuhr am Sonntagmorgen mit grosser Vorfreude auf die Spiele nach Therwil. Aber leider stand man dort vor verschlossener Hallentür, der Spieltag war wegen einer defekten Hallenwand abgesagt. Dies wurde vom Verband leider zu spät mitgeteilt. So musste die Mannschaft mitsamt Betreuer und zahlreicher mitgefahrener Eltern unverrichteter Dinge wieder nach Hause fahren. Den Frust über die Absage und der ungewollten Sonntagsausfahrt hat die Mannschaft dann mit einem Essen und sportlichen Spielen im Sportcenter Bustelbach zu vergessen versucht. Der Spieltag im November fand dann im heimischen Sportcenter Bustelbach statt. Vor zahlreichem Publikum konnte man im ersten Spiel des Tages endlich wieder einmal gegen den RTV Basel gewinnen. So war man vor dem Fricktaler Derby gegen den TV Magden sehr zuversichtlich, ein positives Resultat zu erzielen. Nach gutem Beginn lag man dann Mitte des Spiels plötzlich mit einigen Toren im Rückstand. Trotz grossem Kampfgeist wurde das Spiel schlussendlich doch noch mit einem Tor Unterschied unglücklich verloren. Die folgenden beiden Spiele gegen Bin-

ningen und Birseck A konnten dann wieder sicher gewonnen werden. So war der Heimspieltag ein grosser Erfolg für die Mannschaft, welche sich auch für die sehr gute Unterstützung der zahlreichen Handballfans bedanken möchte. Ein herzliches Dankeschön geht auch an die Senioren des TV Stein, welche den ganzen Tag ein kleines Beizli in der Halle führten und so auch dafür sorgten, dass die Spiele immer vor einem zahlreichen Publikum stattfanden. Aufgrund der bisher erzielten Resultate wurde die Steiner Mannschaft für den letzten Spieltag kurz vor Weihnachten starken Gegnern zugeteilt. Im ersten Spiel gegen den TV Sissach hatten die Steiner hart zu kämpfen, da sich Sissach einfach nicht abschütteln liess. Am Ende konnte das Spiel dann doch mit 12:11 Toren gewonnen werden. Im zweiten Spiel gegen den RTV Basel ging dann alles schief, was nur schief gehen kann. Was die Mannschaft auch probierte, es klappte nicht. Schlussendlich musste man eine regelrechte Klatsche mit 5:15 Toren einstecken. Das nächste Spiel gegen den HC Therwil war sehr ausgeglichen, aber auch hier musste man eine Niederlage mit zwei Toren Differenz akzeptieren. Im letzten Spiel des Tages bäumte sich die Mannschaft aber nochmals auf und zeigte eine tolle Reaktion. Dieses Spiel gegen den HC Vikings Liestal konnte klar mit 13:6 Toren gewonnen werden. So konnte am Schluss dieses Spieltages ein positives Resümee gezogen werden. Die Mannschaft hat in den bisherigen Spielen jeweils grossen Kampfgeist und Einsatz gezeigt. Was den Trainern am meisten Freude bereitet, ist jedoch der gute Teamgeist und die Freude, welche alle Spieler im Training und an den Spielen zeigen. Dies zeigt sich auch an den Fortschritten, die alle Spieler im bisherigen Verlauf der Saison gemacht haben. Bereits am 16. Januar geht es mit dem nächsten Spieltag weiter. Die Spieler hoffen auch für diesen Spieltag wieder auf grosse Unterstützung der Steiner Handballfans.

Umfrage der Woche – Wetter und Jahreszeit: Welcher Typ sind Sie? Forscher konnten vier verschiedene Reaktionsgrundtypen in Bezug auf «Lichtaufnahme in den ersten Lebensmonaten» ausmachen. Bei der letzten Umfrage wollten wir von unseren Lesern wissen: Welcher Reaktionstyp sind Sie? Das Ergebnis zeigt: Ganze 60 Prozent unserer Leser gehören zu den «Sonnenschein-Kindern». Rechts das Ergebnis der Umfrage.

Neue Umfrage Ich liebe den Sommer.

13,3%

Wetter und Jahreszeit sind mir egal.

26,7% 60,0%

Alles, nur kein Sommer. Regen macht mich glücklich.

Bei unserer neuen Umfrage geht es um «Medikamente». Redaktion und Verlag laden Sie ein, an der neuen Wochenumfrage teilzunehmen unter


26

sport Volleyball

____________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________

Grosse Fortschritte bei Volley Möhlin 4 (eing.) Der Start in die neue Saison 2010/11 begann für die Spielerinnen von Volley Möhlin 4 mit einigen Neuerungen. Die Mannschaften aus dem vorigen Jahr wurden in den bestehenden Konstellationen aufgelöst und zu zwei neuen Teams für die Kategorie U18 2. Liga formiert, die teilweise eine Dreifachrunde spielen. Das Ziel von Volley Möhlin war, die jungen Spielerinnen mehr zu fördern und ihnen dadurch zu ermöglichen, viele Spielerfahrungen sammeln zu können. Zusätzlich kam es zu einem Trainerwechsel. Die Juniorinnen U18 B neu werden neu von Janine Benndorf, mit Unterstützung von Pierre Martinie, trainiert. Anfangs ging es primär darum, zu sehen, wo die einzelnen Spielerinnen technisch und spielerisch standen, um das Training bestmöglich auf sie anpassen zu können. Etliche Stunden lang wurde an der Annahme gefeilt, was nicht immer auf Begeisterung traf, doch bereits nach kurzer Zeit waren beim ganzen Team grosse Fortschritte zu erkennen. Bereits im ersten Spiel Ende Oktober ge-

Kurzmeldung

13. Int. Junioren-Hallenturnier (eing.) Nachdem im 2010 Bundesrat Ueli Maurer das Internationale Junioren-Hallenturnier des FC Eiken besuchte, wird auch im 2011 ein hoher Gast aus der Politik erwartet. Am Sonntag, 30. Januar, wird der Fussballclub Eiken Regierungsrat Alex Hürzeler am Presse-, Supporterund Behördenapéro in Eiken begrüssen dürfen. Alex Hürzeler ist Vorsteher des Departements Bildung, Kultur und Sport des Kantons Aargau. Trotz sehr engem Terminplan wird sich Alex Hürzeler diese Zeit nehmen. Im Namen des Fussballclub Eiken sowie der 1500 Jugendlichen recht herzlichen Dank. Die Verantwortlichen freuen sich, einen weiteren hohen Gast am Eiker Turnier begrüssen zu dürfen.

_____________________________

HANDBALL TSV Frick • Sporthalle Ebnet Samstag, 15. Januar 17.00 Juniorinnen FU15 TSV Frick 2 – TV Zofingen 18.15 Junioren MU15 TSV Frick 3 – Handball Zurzibiet 19.30 Junioren MU17 TSV Frick 2 gegen SG Suhr Aarau/Buchs/Küttigen

TV Magden • Turnhalle Magden Samstag, 15. Januar 15.15 U17 Magden/Möhlin – SG Birseck 17.00 3. Liga TV Magden – Vikings Liestal II Sonntag, 16. Januar 10.00 – 16.00 U13-Spieltag

VOLLEYBALL VBC Zeiningen • Turnhalle Brugglismatt

NLA Volley Smash 05 – Lausanne 0:3

Gute Leistung gegen den Leader (mfl) Im ersten Heimspiel des Kalenderjahres, das gleichzeitig das letzte Spiel der Qualifikationsrunde war, zeigte Volley Smash 05 Laufenburg-Kaisten gegen Leader Lausanne über weite Strecken eine gute Leistung. Zu einem Satzgewinn gegen das Spitzenteam aus dem Waadtland reichte es aber jeweils nicht. Obwohl Laufenburg-Kaisten weiterhin mit Verletzungssorgen kämpft, standen dieses Mal wieder zwölf Spieler auf dem Matchblatt. Neben den drei Nachwuchsspielern Hänggi, Bürge und Kasper ist mittlerweile auch die Spielerlizenz für Assistenztrainer Josipovic eingetroffen. Der Heilungsprozess bei den drei an den Bändern im Fussgelenk verletzten Spielern Bugmann, Juric und Tomic verläuft ansprechend, genaue Prognosen, ob und wann sie wieder ins Spielgeschehen eingreifen können, lassen sich aber noch nicht stellen. Gegen Lausanne hatten die Fricktaler im ersten Satz einige Mühe, ins Spiel zu kommen. Die Abstimmung und die Präzision in der Annahme stimmten in den ersten Minuten nicht wunschgemäss und so konnten die Romands sogleich mit fünf Punkten in Führung gehen, sodass die Coaches der Fricktaler ihr erstes Time-Out bereits vor der ersten technischen Auszeit bei acht Punkten nahmen. In der Folge zeigte Smash 05 eine Reaktion: mit guten Block- und Verteidigungsaktionen und starken Services kamen sie Punkt um Punkt wieder heran und schafften bis zum zweiten Technical Time-Out den Anschluss. Lausanne bewies aber dann in der Folge, warum es an der Spitze der Tabelle steht. LUC beging keinen Fehler mehr und spielte sei-

tant abrufen und trotz einiger sehr guten Phasen, reichte es am Schluss nicht zum Sieg. Das nächste Heimspiel der U18 B ist wiederum ein Derby gegen Klubrivale Möhlin 3. Dieses sicher hochspannende Spiel findet am 6. Februar um 12 Uhr in der Obermatthalle in Möhlin statt. Die jungen Spielerinnen würden sich sicher über Zuschauer freuen.

ne Erfahrung und Klasse aus und agierte bis zum Satzende cleverer und effektiver als die Fricktaler, die es zudem nicht schafften, die Aussenangreifer von Lausanne zu blocken. Dies reichte den Romands, um den ersten Satz für sich zu entscheiden. Der zweite Durchgang war über weite Strecken ein Spiegelbild des ersten. Wieder erwischte Lausanne den besseren Start und wiederum kämpfte sich Laufenburg-Kaisten heran. In den entscheidenden Phasen punkteten dann aber wieder die Gäste aus der Romandie und konnten dabei vor allem auf den überragenden Mexikaner Carlos Guerra zählen. So ging der zweite Satz ebenfalls mit 25:21 an die Gäste. Im dritten Durchgang ersetzte der junge Chandon auf Seiten von Lausanne Guerra. Doch auch Chandon zeigte eine gute Leistung und erzielte seine Punkte auf überzeugende Art und Weise. Dennoch war Smash 05 diesmal von Beginn weg dabei und ging sogar mit einer Führung ins erste techische Time-Out. In der Folge entwickelte sich ein ausgeglichenes Spiel, wobei die Fricktaler ein Problem, das sie das ganze Spiel über begleitete, nicht ablegen konnten. Weiterhin spielten sie einfache Bälle zu wenig präzise und konsequent und konnten deshalb Chancen, Punkte zu erzielen, nicht nutzen. Dies rächte sich in der Endphase, als es wiederum die Romands waren, die ihre Klasse ausspielten. So mussten die Fricktaler das letzte Spiel der Qualifikation ohne Satzgewinn abschliessen. Smash 05 hat nun ein spielfreies Wochenende vor sich, an dem die Gegner in der Abstiegsrunde ermittelt werden. Die Heimspiele in dieser Abstiegsrunde finden voraussichtlich am 29. Januar und am 12. Februar statt. Gegner und genaue Anspielzeiten werden so bald als möglich bekannt gegeben.

Erfolgreiche Steiner Minihandballer

renlingen fahren. Drei Teams spielen an der U12-Meisterschaft mit. Sie sammelU12-Juniorinnen starten in die ten bereits erste Erfahrungen und EinZwischenrunde drücke an den Vorrundenturnieren in (eing.) Top motiviert werden die jüngs- Schöftland und Frick. Der VBC hofft, ten Volleyballerinnen des VBC Rheinfel- dass alle Mädchen viele schöne Spiele den am Sonntag, 16. Januar, nach Wü- erleben und Spass dabei haben.

VBC Rheinfelden:

von Torwart Marius Hasler konnten die Steiner aber trotzdem einen knappen Vorsprung in die Pause retten. In der zweiten Halbzeit verteidigte der Gegner dann von Anfang an mit einer doppelten Manndeckung auf die linke und rechte Rückraumposition. Die Steiner taten sich wiederum sehr schwer und gerieten erneut unter Druck. Dank klugen Einwechslungen von Trainer Winter und tollen Einzelaktionen gelang es der Heimmannschaft dennoch in Führung zu bleiben. Die Partie entwickelte sich zu einem Krimi. Die zwei Teams forderten sich alles ab. In der Schlussphase trumpfte dann der Steiner Rückraumspieler Roger Hasler nochmals gross auf. Mit drei erfolgreichen Einzeldurchbrüchen in Folge sicherte er dem TV Stein schlussendlich den Sieg. Position im Tabellenmittel gefestigt Mit diesem Sieg festigt der TV Stein seine Position im Tabellenmittelfeld. Am 22. Januar ist dann der TV Magden im Sportcenter Bustelbach zu Gast. Die Steiner mussten in der Vorrunde gegen Magden eine deutliche Niederlage einstecken. Man darf gespannt sein, ob der TV Stein seine Serie der Heimsiege auch gegen Magden weiterführen kann. Anpfiff der Partie ist um 17.15 Uhr.

positive Bilanz zeigt sich natürlich auch in den Resultaten, konnten doch die meisten der Spiele gewonnen werden. Die etlichen Neuzugänge konnten im Verlauf der Wochen gut in die Mannschaften integriert werden. Beim dritten Turnier in Pratteln konnte sich dann bereits ein zweites U11-Team auf dem Spielfeld präsentieren. Auch die Jüngsten, die U9-Handballer, haben sich enorm gesteigert und neben vielen erzielten Toren auch das Gefühl des Siegens kennen gelernt. Am kommenden Sonntag, am Turnier in Münchenstein, werden dann ebenfalls erstmals zwei Steiner U9-Teams auf dem Feld stehen. Bis zum April werden die Steiner dann noch jeden Monat an einem Minihandballturnier mitspielen.

Minihandball Jugendriege Stein (wl) Mit je einer U9- und U11-Mannschaft starteten die jüngsten Steiner Handballer anfangs Winter in ihre in Turnierform ausgetragene «Meisterschaft». Nach den ersten drei Turnieren kann eine positive Zwischenbilanz gezogen werden, denn von Spiel zu Spiel konnten die Fortschritte der jungen Handballerinnen und Handballer sprichwörtlich mitverfolgt werden. Auch wenn natürlich die Spielfreude das wichtigste Element auf der Stufe der Minihandballer sein soll, so ist für die Spielerinnen und Spieler der persönliche Erfolg auf dem Spielfeld selber als Motivationsfaktor nicht zu unterschätzen. Die Weitere Resultate auf

www.tvstein.ch

__________________________________________________________________________________________________

SwissVolley Region Aargau

Donnerstag, 13. Januar 19.15 U22, 3. Liga VBC Rheinfelden – Vom Stein Baden 20.15 Damen Ü32 VBC Rheinfelden – VBC Rothrist Samstag, 15. Januar 13.00 Damen 4. Liga VBC Rheinfelden – VBC Stein 15.00 U22, 2. Liga VBC Rheinfelden – Kanti Baden Montag, 17. Januar 19.15 U22, 2. Liga VBC Rheinfelden – Volley Smash 05

TV Magden • Turnhalle Magden Freitag, 14. Januar 19.15 TVM Damen – Liestal Basket 44

(eing.) Die 1. Mannschaft ist mit einem weiteren Heimsieg in das Jahr 2011 gestartet. Mit viel Einsatz besiegten die Steiner den TV Pratteln NS mit 33:31 Toren. Das Team von Trainer Winter scheint die Festtagspause gut überbrückt zu haben. Denn in der ersten Partie des neuen Jahres zeigten die Steiner eine ansprechende Leistung. Die Steiner gerieten zwar wegen einiger Tempogegenstösse des Gegners zuerst etwas in Rücklage, doch ab Mitte der ersten Halbzeit bekamen sie die Baselbieter in den Griff. Mehr noch, es folgte eine starke Phase der Steiner. Innert wenigen Minuten machte der TV Stein aus einem Rückstand eine 4-Tore-Führung. Der Gegner reagierte postwendend und stellte seine Verteidigung offensiver ein. Mit der offensiven Verteidigung bekundeten die Steiner dann grosse Mühe. Es gelang dem Heimteam nicht, mit der notwendigen Ruhe und Souveränität weiter zu spielen. Es folgten einige überhastete Abschlüsse, was die komfortable Führung zunichte machte. Dank einer herausragenden Leistung

Volleyball

VBC Rheinfelden • Turnhalle Engerfeld

BASKETBALL

_____________________________________________________________________________________________________

TV Stein verlängerte Heimspielserie

Samstag, 15. Januar 14.30 Damen Plausch VBC Zeiningen – DTV Beinwil

TV Magden • Turnhalle Magden Dienstag, 18. Januar 20.45 Männerriege – Pratteln Mittwoch, 19. Januar 20.15 TVM Damen – Rheinfelden

Handball

2. Liga TV Stein – TV Pratteln NS 33:31

_____________________

FC Eiken erwartet hohen Besuch

Spielzeiten

gen SG RohrdorfMellingen 3 versuchten die Juniorinnen von Volley Möhlin das Gelernte umzusetzen, wodurch sie auch einen Satz gewannen. Im nächsten Spiel gegen Volley Smash 05 3 Laufenburg - Kaisten waren sie umso mehr motiviert, ihr Können unter Beweis zu stellen. Dieses Mal gelang es den Juniorinnen, schnell ins Spiel zu finden und ihre Taktik konstant zu verfolgen, was mit einem 3:0-Sieg belohnt wurde. Die Saison im Allgemeinen war durchwachsen, aber es waren klare Steigerungen von Spiel zu Spiel zu sehen. Am vergangenen Samstag kam es zu einem Derby in der Kategorie U18 2. Liga gegen das Team Volley Möhlin 3. Das Team Volley Möhlin 4 startete gut in den Match, konnte aber seine Leistung nicht kons-

Bezirksanzeiger n 2 n 13. Januar 2011

2. Liga, Damen Volley Fricktal 2 – VBC Oftringen 0:3, TV Lunkhofen – Volley Aarburg/Zofingen 3:2. 1. VBC Niederlenz 9/18, 2. Volley Möhlin 9/16, 3. VBC Oftringen 10/16, 4. Volley Würenlingen 10/12, 5. TV Lunkhofen 11/10, 6. VBC Kanti Baden 9/8, 7. Volley Fricktal I 9/6, 8. Volley Aarburg-Zofingen 9/6, 9. VC Safenwil-Kölliken 9/4, 10. Volley Fricktal 2 10/0.

NLA Herren, Qualifikationsrunde Volley Smash Laufenburg-Kaisten – Lausanne UC 0:3, CS Chênois VB – TV Schönenwerd 3:1 1. Lausanne UC 14/24, 2. Volley Amriswil 14/22, 3. SEAT Volley Näfels 14/20, 4. CS Chênois VB 14/18, 5. TV Schönenwerd 14/12, 6. PV Lugano 14/12, 7. VBC Münchenbuchsee 14/2, 8. Volley 2. Liga, Herren Smash Laufenburg-Kaisten 14/2. TV Lunkhofen – Volley Smash Laufenburg-Kaisten 1:3. 1. Liga Herren, Gruppe C 1. TV Lunkhofen 9/16, 2. Volley AarburgTSV Frick – TV Schönenwerd 3:2, VBC Zofingen 9/12, 3. VC Los Unidos Ob. Gelterkinden – VBC Kanti Baden 3:1. Seetal 9/12, 4. Volley Smash Laufen1. VBC Laufen 13/18, 2. TV Schönen- burg-Kaisten 9/12, 5. VBC Windisch werd 13/18, 3. VBC Luzern 13/16, 4. SG 9/10, 6. STV Untersiggenthal 9/10, 7. Obwalden 13/16, 5. TSV Frick 13/14, 6. VBC Kanti Baden 9/6, 8. TV Lunkhofen VBC Gelterkinden 13/12, 7. VBC Kanti 9/6, 9. Volley Mutschellen 9/6, 10. STV Baden 13/12, 8. Volley Emmen-Nord Baden 9/0. 13/12, 9. VBC Willisau 13/10, 10. SG Resultate der weiteren Ligen unter Lugano 13/2. www.rv-volley-aargau.ch


27

Bezirksanzeiger n 2 n 13. Januar 2011

veranstaltungen

Kulturkommission Stein präsentiert: www.bezirkrheinfelden.grunliberale.ch Die Grßnliberale Partei des Bezirks Rheinfelden lädt ein zum

1. Polit-Talk, mit Grossrat Roland Agustoni Samstag, 15. Januar 2011, 10 bis 12 Uhr, Restaurant RÜssli, Brodlaube 11, Rheinfelden Am runden Tisch in zwangloser Atmosphäre diskutiert unser Fricktaler Grossrat Roland Agustoni mit Ihnen ßber Ihre Anliegen und Fragen: Was interessiert Sie besonders an der Politik? Wo drßckt der politische Schuh? Was wollten Sie schon lange einen Fricktaler Grossrat fragen? Alle an der regionalen und kantonalen Politik Interessierten sind herzlich zu diesem Üffentlichen Polit-Talk eingeladen. Der Vorstand der GLP Bezirk Rheinfelden freut sich auf spannende und angeregte Gespräche.

FĂźr Inserate Telefon 062 866 60 10

Vom 14. Jan. ab Mittag, bis 16. Jan. 2011 verwĂśhnen wir Sie mit Metzgete. Im Restaurant: BUURE-METZGETE In der Lindenstube: GOURMET-METZGETE Lassen Sie sich Ăźberraschen. Wir freuen uns auf Ihren Besuch. BETRIEBSFERIEN vom 31. Januar bis und mit 22. Februar 2011 V. und H. Brunner, 5224 UnterbĂśzberg Tel. 056 441 15 32, Fax 056 441 15 53 Mail: info@4linden.ch PTT-Halt vor dem Hause Mo/Di geschlossen

fĂźr die ganze Familie mit Linard Bardill und seinem Programm ÂŤNid so schnell, Wilhelm Tell!Âť

Das moderne und kundenfreundliche Auto-Service-Center im Fricktal

Service + Reparaturen MFK-Bereitstellung ÂŤWir sprechen mit AutosÂť Profi-Diagnose mit Gutmann Messtechnik Die Fachwerkstatt mit Kompetenz

Sonntag, 23. Januar, Saalbau Stein AG Beginn: 16.30 Uhr Eintritt: 15 / 10 Fr.

Was mĂźsste anders oder besser werden?

VIERLINDENMETZGETE

Konzert

Goldrausch AG, Testsieger im Kassensturz kauft: Goldschmuck, Golduhren, auch defekt, GoldmĂźnzen, CH Silbergeld, Tafelsilber & Silberbestecke 800/925.

Altgold & Silber Ca. Fr.

34.- / 39.- p. Gr. Feingold/999,9 (Tagespreis Massgebend)

Rebgasse 2/Hauptstrasse, 4314 Zeiningen Tel. 061 853 02 50 www.topneu.ch

orchetser gesellschaft zĂźrich

6RQQWDJ-DQXDU8KU .DWK.LUFKH)ULFN $*

Eiken im Gasthof Sonne (Schupfarterstrasse 1)

:ROIJDQJ$PDGHXV0R]DUW 2XYHUWÂ UH(QWIÂ KUXQJDXVGHP6HUDLO .9

Barauszahlung, Tagespreise unter www.goldrausch.ch B. LĂźtolf und das Goldrauschteam freuen sich auf Ihren Besuch. FĂźr Fragen: Goldrausch AG, 043 344 87 44 oder 079 741 99 66. Unsere Altgold Annahmestelle in ZĂźrich an der Bahnhofstrasse 54, 5. Stock, 8001 ZĂźrich. Ă&#x2013;ffnungszeiten:

1HXMDKUVNRQ]HUW

 

$QWRQLQ'YRUDN &HOORNRQ]HUWKPROO2SXV 6ROLVW-RQDV,WHQ 3MRWU,OMLWVFK7VFKDLNRZVNL 6LQIRQLHF0ROORSĂ&#x201E;.OHLQUXVVLVFKHÂł /HLWXQJ-RQDWKDQ%UHWW+DUULVRQ

66384 BOZ

Neue Ă&#x2013;ffnungszeiten: Di 09.00 â&#x20AC;&#x201C; 13.00 / 14.00 â&#x20AC;&#x201C; 18.00 Uhr

Zentrum Rosenau Kaiserstrasse 7a, 4310 Rheinfelden Telefon 061 831 81 91 www.jamans.ch

Die federleichten Einlagen nach Mass von ÂŤJamansÂť

Reisemobilvermietung Tourismus GmbH Bad Säckingen 2-6 Personen. Tel. 0049 7761 56830 www.reisemobil-bs.de 003-758 433

9RUYHUNDXI ))'UXFN$*)ULFN7HO 9RUYHUNDXIVEHJLQQ$E 3UHLVH &+)IÂ U(UZDFKVHQH 6FKÂ OHUXQG6WXGHQWHQJUDWLV $EHQGNDVVH6WXQGHYRU.RQ]HUWEHJLQQ

ZZZRJ]FK

FO

RT

UR

A

Chumm doch au zur S

H

O

P

SaisonerĂśffnig

% 0 1Rabatt

eg u l m - ier! m u Ch prob +

am Samschtig im

Mi

s eh u r ig

t

b Ăźhr fo r i A Vorf d In un

der grĂśscht fasnachstlade vo der Schwyz

Fes

gro

Guggekonzert tbe i z mit gugge aus der Regio ssi

Gewerbehaus Neumatten Zunzgen (Sissach) T e l . 0 6 1 9 7 6 9 1 3 1 w w w. f a s n a c h t s c e n t e r. c h


25.1.11 22.2.11 22.3.11

AlltagskĂźche- leicht, schnell, ausgewogen VollkĂśrniges entdecken herzgesunde mediterrane KĂźche

Zu

Jeweils 18.00 - 21.00 Uhr, Fr. 80.- / Abend inkl. Essen und Rezepte, genaueres nach schriftlicher Anmeldung: Sonntag, 16. Januar

Heiligenschwendi Abfahrt 10.00 Uhr in MĂśhlin, 10.15 Uhr in Rheinfelden, inkl. ME Fr. 83.â&#x20AC;&#x201C; Donnerstag, 20. Januar

Ă&#x153;ber den Albispass Abfahrt12.45 Uhr in MĂśhlin, 13.00 Uhr in Rheinfelden, inkl. ME Fr. 35.50

Fricktal-Center A3 5070 Frick 062 874 40 40

nd f ahren u

Geld spa

Sonntag, 23. Januar

ren

O N11 I T K A 20 bis 3.2.

.1. vom 14

4324 Obermumpf 062 866 40 20

Hackfleisch gemischt Basler Rauchwurst (5er Vac)

Ernährungsberatung Sabine Clever, Bachmattweg 2b, 5070 Frick

www.bernet-metzgerei.ch

Kochen und Geniessen â&#x20AC;&#x201C; einfach unkompliziert

CH CH

Fr. 9.90/kg Fr. 10.90/kg

statt Fr. 20.â&#x20AC;&#x201C; statt Fr. 16.50

Klettgauď&#x161;şSchwarzwald Abfahrt 09.45 Uhr in Rheinfelden, 10.00 Uhr in MĂśhlin, inkl. ME Fr. 83.â&#x20AC;&#x201C;

Schwarb-Reisen MĂśhlin

Tel. 061 851 13 77 079 358 24 77 oder 079 320 22 62 www.schwarbreisen.ch info@schwarbreisen.ch

Jeden Samstag:

Gegen Schnee- und Eisglätte bis â&#x20AC;&#x201C;21°C 24 Std. wirksam 061 853 02 50 www.topneu.ch

Jetzt Saison-Ausverkauf !

â&#x20AC;˘ Ihr Carrossier im Fricktal â&#x20AC;˘

rollstuhl- und invalidengängig auf 3 Etagen

Tel. ++41 (0)61 831 55 21 â&#x20AC;˘ Fax ++41 (0)61 831 24 94

Bis 1. Mai 2011 empfehlen wir täglich:

Fondue chinoise Ă  discrĂŠtion

SKIMARKT

TEXTE

30 â&#x20AC;&#x201C; 70% reduziert!

Gestaltung / Ă&#x153;berarbeitung / Zweitmeinung kompetent, kreativ, wirksam & preiswert. Tel. 079 775 00 89 /info@alphatexte.ch

9 â&#x20AC;&#x201C; 14 Uhr

FĂźr Inserate Telefon 062 866 60 10

5 Sorten Fleisch, GemĂźse, Pommes frites, Reis, div. Saucen und Garnituren zum sensationellen Preis von Fr. 31.50

Jeden Sonntag:

Brunch-Buffet vom Heuwagen (was dein Herz begehrt) Fr. 19.99

Die Zufahrt ist beschildert

Party-Service fĂźr jeden Anlass

4322 Mumpf â&#x2013;Ş Tel. 062 873 11 49 www.waldmeiersport.ch

Wir freuen uns, Sie verwĂśhnen zu dĂźrfen. Familie E. + B. Michel-Felder Telefon 062 827 17 67 Internet: www.restaurant-traube.ch

Stubete

Sonntag, 16. Januar Ab 13.00 Uhr in der Bäre-Schßßr. Wir freuen uns auf Ihre Reservation! Tel. 062 876 11 37

Gasthaus zum Bären

Getty & Hans Kistler und s Bäre-Team, 5076 BÜzen

Mach dich auf den Weg! ein besseres KĂśrpergefĂźhl, innere Ruhe und Ausgeglichenheit mit

Yoga herzlich - freundlich - unkompliziert

Wintersport jeden Sonntag-27.2.2011 Sonntag, 16. Januar

Abf. 06.00h

Sonntag, 23. Januar

Mittwoch, 19.30 â&#x20AC;&#x201C; 21.00 Uhr in MĂśhlin

Abf. 07.00h

Information und Anmeldung:

Meiringen-Hasliberg Fahrt + Tageskarte CHF 65. â&#x20AC;&#x201C;(plus CHF 5 Depot)

Events - Veranstaltungen Freitag, 28. Januar

Regula Aubert Yogalehrerin YS/i.A. aureg@gmx.ch Telefon 062 873 17 50

Abf. 17.00h

Letzte MĂśglichkeit fĂźr:

ÂŤDie SchweizermacherÂť Fahrt nach ZĂźrich mit Sitzplatz 1. Kat. CHF 150. â&#x20AC;&#x201C;

ca. 18 kg ab Lager verfĂźgbar

Agromarkt 4315 Zuzgen

Hauptstrasse 20 Tel. 061 875 90 80

q 27.2.-5.3. Winterferien in Seefeld q 2-6.3. Zitronenfest Menton Sägesser Reisen Wintersingen www.saegesser-reisen.ch

Tel. 061 975 80 90

1 Jahr Fr. 595.â&#x20AC;&#x201C; alle Leistungen inkl. Telefon 061 851 19 13 Germanenstrasse 4313 MĂśhlin www.bronx-gym.ch

Qualitop-anerkannt

P

gratis

info@bronx-gym.ch

AI

SSEZ

OU S -V

4310 Rheinfelden

Time-Abo

L I N

Vorbereitungsjahr auf Mittelschule / Berufslehre (Infoabende: 14.3. & 26.5.)

Sportferienkurse 2011

KV-LehrabschlussprĂźfung 2011

Kombikurse in M/F fĂźr 4. Bezler M/F/D-Kurse fĂźr 2./3. Oberstufe

Intensivkurse in F/E/W&G/FRW/M

BezabschlussprĂźfung 2011 Intensivkurse F / D / M - ab Februar 11

Kanti- & Semesterkurs 2011 Halbtageskurse: intensive Vorbereitung in D/M/F/E auf MittelschulĂźbertritt oder Lehre

Bei Schäden an Blech und Lack sind wir Ihr Partner fßr fachgerechte Reparaturen

'RQQHUVWDJ-DQXDU8KU

E

T

Tel. 061 831 24 45 Natel 079 602 49 43

1 Jahr Fr. 1400.â&#x20AC;&#x201C;

9./10. Schuljahr 11/12 Vorbereitungsjahr auf Mittelschule / Berufslehre (Infoabende: 14.3. & 26.5.)

.21=(57=<./86

N

Rolf Bohler

9./10. Schuljahr 11/12

Virtuose Kontraste

AN UNBEK

GYM Malergeschäft BRONX Ü Ehepaar-Abo H

u ara 02 1 A 2 32 0 50 2 82 gen 06 ofin 2 02 Z 3 00 48 2 822 06

.,5&+(67-2+$11 /$8)(1%85*

NI STEN

Stroh Aktuell Kleinballen

Inserat: inserat@bezirksanzeiger.ch Fax 062 866 60 09

Erlebnisreisen 2011

O

3 kg

im RĂźttihubelbad, Fahrt inkl. Sitzplatz 1. Kat. CHF 82. â&#x20AC;&#x201C;, RĂźckkehr ca 23.30h

Adresse beim Bezirksanzeiger

P

3

8.90

Abf. 17.00h

Simons Gfellerâ&#x20AC;&#x2DC;s ÂŤHeimisbachÂť

M

6.90

Katzenfutter Fleischmix statt

Freitag, 11. Februar

CO N N

Angebot gĂźltig 13.â&#x20AC;&#x201C;27.1.2011, solange Vorrat

u ara 02 1 A 2 32 0 50 2 82 gen 06 ofin 2 02 Z 3 00 48 2 822 06

www.forum44.ch

Fahrt inkl. Tageskarte CHF 68. â&#x20AC;&#x201C; (16-17 Jahre) CHF 107.â&#x20AC;&#x201C; (ab 18 Jahre), CHF 60.â&#x20AC;&#x201C; (6-15 Jahre) Unser Plus: Kaffee & Weggli werden serviert!

www.forum44.ch

Flims - Laax

S

K BE KANNTER

O

/DV]OR*\LPHVL.ODYLHU $QWRQ\0RUI.ODULQHWWH 7KRPDV:LFN\6WDPP9LROLQH $QGUH\6PLUQRY9LROD &DUDYDJJLR4XDUWHWW%DVHO

0D[%UXFK6WÂ FNHIÂ U9LROLQH9LROD.ODYLHU %pOD%DUWyN.RQWUDVWH9LROLQH.ODULQHWWH.ODYLHU -RKDQQHV%UDKPV.ODULQHWWHQTXLQWHWWKPROO 9RUYHUNDXI *HVFKlIWVVWHOOH&RQQDLVVH]YRXV .RQ]HUWNDVVHDE8KU :::&211$,66(=9286&+

â&#x20AC;˘ Unfall-Instandsetzung aller Fahrzeugtypen â&#x20AC;˘ Fahrzeuglackierung

Im Januar träumen wir dem

SkihĂźtten-Zauber nach Gerstensuppe, Ă&#x201E;lpler Magronen und Coupe Dänemark oder andere feine Gerichte warten auf Sie Kommen Sie vorbei!

â&#x20AC;˘ Lackierfreies Ausbeulen â&#x20AC;˘ Glasersatz + Glasreparatur â&#x20AC;˘ Beschriftungen â&#x20AC;˘ Mietwagen ...und vieles mehr.

4310 Rheinfelden â&#x20AC;˘ ZĂźrcherstrasse 7 Tel. 061 836 87 87 www.egli.ag


Bezirksanzeiger 2011 02