Page 1

AZ • 4332 Stein AG • 66. Jahrgang • 15. April 2010

15

Diese Woche aktuell Stellen / Immobilien 4/6 Vom Jura zum Schwarzwald 21 Kulturplatz 28 HGV Stein u. Umgebung 24/25 Sissler Seniorenwohnungen 29 Veranstaltungen 35

Novoplast AG Wallbach

«Spürnasen» im Wald Seite 3

10 JAHRE ➜ 10 %

Wir feiern 10 Jahre Maya Umzüge GmbH und bedanken uns bei unseren Kunden mit 10 % Rabatt Telefon 061 871 09 23 / 076 384 09 23

Squash: Aufstieg in NLA Seite 33

Seite 15

«Machen Sie mit beim Gesundsein» 2. Gesundheitsmesse in Gipf-Oberfrick vom 23. bis 25. April

H- EE TT SC O U BO EEB TA G N G I N E A AN

EN N I CH S MA E E FF A K

(pd) Nach dem Erfolg im Frühjahr 2009 findet vom 23. bis 25. April nun die 2. Gesundheitsmesse in Gipf-Oberfrick in der Mehrzweckhalle statt. Wem Gesundheit wichtig ist, besucht an diesem Wochenende die 2. Gesundheitsmesse in der Mehrzweckhalle Gipf-Oberfrick.

5073 Gipf-Oberfrick · Landstrasse 31 Tel. 062 865 60 70 · www.rickenbach-elektro.ch

Das Motto heisst «Machen Sie mit beim Gesundsein?!» Was versteht man darunter? – «Gesund bleiben – besser jetzt in die Gesundheit investieren, als später in die Krankheit.» Dem Publikum soll Einblick in ein vielseitiges Angebot von verschiedenen gesundheitsfördernden Therapieformen und Produkten ermöglicht werden, um Altbewährtes wiederzufinden und Neues zu entdecken. Die Besucher werden von den Ausstellern fachkompetent beraten, und es besteht auch die Möglichkeit, Therapieformen direkt vor Ort auszuprobieren. Zahlreiche interessante Vorträge der Aussteller bilden das Rahmenprogramm. Sie sind im Eintrittspreis inbegriffen. Das Ticket ist zudem für alle drei Tage gültig.

Bis 1. Mai Baustellen Gasthof Sonne 10% -Rabatt Eiken

Margeriten Stämme und Büsche Gartencenter 4314 Zeiningen www.kaufmann-gartenbau.ch

Infos, Anregnungen und Tipps Was ist Geomantie, Tierkommunikation oder Kinesiologie? Was versteht man unter Mineralische Vital-System-Produkte für Mensch und Tier? Warum ist ein Wasser-Staubsauger so hilfreich bei Allergien? Wie kann man im Gesicht und Handlesen seine Stärken erfahren? Kennen Sie die Wirkung von Zauberkräutern, Dem Publikum wird wiederum Einblick in ein vielseitiges Angebot von verschiedenen gesundheitsfördernden Therapieformen und Produkten geboten Foto: zVg

Heute im BA Weisse Spargeln mit PassionsfruchtVinaigrette Knusprig überbackene grüne Spargeln Seite 19

Jeremy Mosca-Schütz von der Firma letzt für die Besucher zur Verfügung. SCHWINGUNG.CH aus Chur zuständig. Informationen über Vorträge und AusZusammen mit seiner Frau Bettina orga- steller unter www.gesundheitsmessen.ch nisiert er im deutschsprachigen Raum 15 regionale Gesundheitsmessen. Als Gastgeber vor Ort konnte wieder Bruno Vogler von der Naturheilpraxis Woher_________ Wohin aus Zeihen gewonnen werden. Er wird auch mit einem Stand an der MesFreitag 16 bis 20 Uhr se vertreten sein. Zusammen bilden sie die Basis der Gesundheitsmesse. Sie Samstag 10 bis 20 Uhr Die Gastgeber stehen mit unermüdlichem Einsatz für Sonntag 10 bis 17 Uhr Für die Organisation der Messe ist Tino die Messe, den Ausstellern und nicht zuKlangheiltherapie, Energiepyramiden, Seelenbildern oder Edelstein-Elixieren? Nein? An der Messe erfährt man mehr darüber und noch vieles mehr. Ein Besuch an der Gesundheitsmesse lohnt sich auf jeden Fall. So kann man doch viel über sich selber und seine Gesundheit erfahren und erhält einige Anregungen und Tipps, wie man in Zukunft gesund leben kann.

Öffnungszeiten

4416 Bubendorf Tel. 061 931 14 34 4323 Wallbach Tel. 061 853 88 88 www.rickli-ag.ch

Parkett Laminat Kork Linoleum verlegt von

Schlafsysteme erhalten Sie zum Probeliegen

die Bodenfachleute

Bettenstudio

061 831 10 30 Fröschweid 11

Rheinfelden 061 831 50 94

HR-Dienstleistungen Fest- & Temporärrekrutierung Outsourcing Aus- und Weiterbildung Beratung 0800 550 007

Und was machen Sie?


75 Jahre Opel Suisse – und das Fest wird immer besser.

Grossartige Prämien, minimale Leasingraten. Opel Meriva Edition Mit 15-Zoll-Strukturfelgen, Nebelscheinwerfer, Geschwindigkeitsregler, Lederlenkrad, und Seitenairbags Fahrer und Beifahrer sowie vielen weiteren Features. Jubiläums-

Prämie max.

CHF 4’000.–

oder JubiläumsLeasing2)

0,75%

Opel Meriva Edition Jubiläums-Preis ab CHF 21’500.–1)

www.opel.ch

Garage Egli AG 4310 Rheinfelden 061 / 836 87 87 www.egli.ag

Marcus Hasler 4316 Hellikon 061 / 871 04 06 www.hasler.opel.ch

Auto Stadelmann AG 5070 Frick 062 / 871 38 38 www.autostadelmann.ch

1) Barkauf Preisbeispiel: Opel Meriva Edition, 5-türig, 1.6i TWINPORT ECOTEC®, 77 kW/105 PS, 5-Gang manuell, Basispreis CHF 25’500.–; Jubiläums-Prämie CHF 4’000.–; Verkaufspreis CHF 21’500.–, 159 g/km CO2-Ausstoss,ø-Verbrauch 6,7 l/100 km, Energieeffizienzklasse B. Der durchschnittliche CO2-Ausstoss aller Neuwagenmarken in der Schweiz beträgt 204 g/km. 2) Leasing Preisbeispiel: gleiches Modell, Basispreis CHF 25’500.–, Sonderzahlung CHF 3’200.–, Leasingrate CHF 299.–/Monat, effektiver Jahreszins 0,75%, Leasingdauer 48 Monate, Kilometerleistung von 10’000 km/Jahr. Vollkaskoversicherung obligatorisch. Alle Preise inkl. 7.6% MwSt. GMAC Suisse SA schliesst keine Leasingverträge ab, falls diese zur Überschuldung des Kunden führen können. Gültig bis zum 30. Juni 2010, nicht kumulierbar mit anderen Marketingaktivitäten von GM Suisse SA. Nur gültig bei teilnehmenden Händlern. Bei den angegebenen Angeboten handelt es sich um unverbindliche Preisempfehlungen.


3

Bezirksanzeiger  15  15. April 2010

aus den gemeinden

In der Natur fürs Leben lernen Die Naturspielgruppe Spürnasen Möhlin/Rheinfelden feiert ihr fünfjähriges Bestehen Spielgruppe im Wald anstatt in einem geschlossenen Raum. Hier lässt sich die Natur mit allen Sinnen erleben. Kein Wunder erfreuen sich Natur- und Waldspielgruppen wachsender Beliebtheit. So auch die Naturspielgruppe Spürnasen, welche je einen Tag pro Woche in Möhlin und Rheinfelden für drei- bis fünfjährige Kinder anbietet. Heuer feiern die Spürnasen ihr fünfjähriges Bestehen und so laden die vier Naturpädagoginnen am 8. Mai zu einem kleinen Jubiläumsfest mit Tag der «offenen Tür» für alle Interessierten (siehe Kasten) ein. Der Bezirksanzeiger stattete den Spürnasen schon im Vorfeld einen Besuch im Möhliner Wald ab.

Stadtbibliothek Öffnungszeiten während der Frühlingsferien (12. bis 25. April): Dienstag bis Freitag von 10 bis 12 Uhr / Donnerstag zusätzlich von 18 bis 20 Uhr / Samstag von 10 bis 14 Uhr.

SONJA FASLER HÜBNER Die drei- bis fünfjährigen Knirpse können es kaum erwarten, bis es losgeht in «ihren» Wald. Die Eltern verabschieden sich am Rand des Waldreservats «Sunneberg» in Möhlin und los geht die Wanderung. Heute sind 12 der sonst 14 Kinder dabei. Geleitet wird die Gruppe von Beatrice Falcone, Christine Wunderlin, Rosa Hürbin und Angela Spycher. Alle vier haben die Ausbildung zur Spielgruppenleiterin und zur Naturpädagogin absolviert und wissen nicht nur, wie man sich in der Natur verhält, sondern verfügen auch über das nötige Wissen im Umgang mit den Kindern. Denn hier gibt es keine Wände und Türen, die das Areal eingrenzen. Heute scheint wieder mal die Sonne, aber den Kindern macht es in der Regel nichts aus, bei Wind und Wetter im Freien zu sein. Im Gegenteil, sie geniessen die Zeit im Wald und schliesslich gibts ja entsprechende Kleidung. Nur wenn es stürmt, dann ist es unter den Bäumen zu gefährlich, und die Spürnasen besuchen den Zolli.

der Gemeindezweigstelle SVA zu den üblichen Öffnungszeiten des Rathauses bezogen werden. Die ausgefüllten Anträge müssen bis spätestens am 31. Mai 2010 bei der Gemeindezweigstelle SVA Rheinfelden, Rathaus, Marktgasse 16, 4310 Rheinfelden, eingereicht sein. Dem Antrag sind eine Kopie des ausführlichen gültigen Krankenkassenausweises/Police KVG und die Kopie der letzten definitiven Steuerveranlagung 2008 oder eine Bestätigung des Steueramtes Rheinfelden beizulegen. Falls Sie im Jahr 2009 nach Rheinfelden zugezogen sind, benötigen wir eine definitive Steuerveranlagung des Steueramtes ihrer letzten Wohngemeinde. Für Studenten muss das blaue Zusatzblatt für in Ausbildung befindliche Personen am Schalter verlangt werden. Bei Lehrlingen/Studenten, welche im Antrag der Eltern aufgeführt sind, benötigen wir eine Kopie des Lehrvertrags oder des Studenten/Schülerausweises. Personen mit Quellensteuer müssen ein gelbes Zusatzblatt am Schalter verlangen. Bezüger von Ergänzungsleistungen zur AHV und IV müssen keinen Antrag stellen. Gemeindezweigstelle SVA

Gratis-Entsorgung Elektrogeräte, Alteisen, Unterhaltungs- und BüroElektronik

Die «Spürnasen» im Wald. Geleitet wird Angela Spycher

wegs bewusst verschiedene Rituale eingebaut, um die Kinder so richtig auf den Wald einzustimmen», erklärt Christine Wunderlin. So begrüsst beispielsweise am einen Punkt die Handpuppen-Schnecke «Elli Pirelli» jedes einzelne Kind im Wald im Rahmen einer kleinen Vorstellungsrunde: «Ich bin d’Elli Pirelli und wer bisch du?» Ein weiterer alter Bekannter ist «Quercus», eine alte Eiche am Wegesrand. Kinder und Leiterinnen berühren den Baum und rufen: «Guete Morge, liebe Wald!» Dieselben Rituale gehören auch auf dem Heimweg mit dazu. Natürlich laufen fünf Stunden im Wald «Guete Morge, liebe Wald!» nicht immer konfliktfrei ab. Die NaturAllein schon der Weg zum Spielgruppen- pädagoginnen legen Wert darauf, dass wald ist ein Erlebnis. «Wir haben unter- die Kinder ihre Streitereien wenn mög-

sowie Zubehör/Verbrauchsmaterial wie CDs, Disketten, Taxcards Jeden Freitag von 13 bis 16 Uhr im Werkhof des Stadtbauamtes Rheinfelden (Riburgerstrasse). Die kostenlose Entsorgung gilt auch für Leuchtdie muntere Schar von Beatrice Falcone, Christine Wunderlin, Rosa Hürbin und stoffröhren, Energiesparlampen sowie MetallFoto: Sonja Fasler Hübner dampflampen. Nicht ins Recycling, sondern in den Abfallsack gehören gewöhnliche Glüh-, Spot- und Halogenbirnen. GAF lich selbst lösen, ganz nach dem Grund- den nicht gestört, sondern nur angesesatz «Hilf mir, es selbst zu tun». Die Kin- hen und man nimmt nichts in den Mund. Häckseldienst der werden nicht an der kurzen Leine ge- Und was im Wald ist, gehört dem Wald. Montag, 3. Mai halten, Regeln gibt es trotzdem ein paar. Es wird also nichts mit nach Hause ge- Anmeldungen bis spätestens drei Arbeitstage vor dem Häckseltag an Schauli AG, Höhenhof So wird zum Beispiel nicht mit Ästen her- nommen. Fortsetzung Seite 14 857, Zeiningen, Tel. 061 851 55 08 (Mo. bis Do. umgefuchtelt, Pflanzen und Tiere wervon 10 bis 13 Uhr), Fax 061 851 55 07 oder E-Mail info@schauli.ch. Bitte beachten Sie: Verspätete Anmeldungen _______________________________________________________________________ können zukünftig erst beim nächsten HäckselDer Jubiläumsanlass findet am schiedene Waldaktivitäten auf dem termin berücksichtigt werden! Weitere AngaSamstag, 8. Mai, beim Waldsofa in Programm. Bei der Feuerstelle im ben siehe GAF-Abfallkalender. GAF Möhlin statt. Der Ort ist ab der Waldsofa können die selbst mitge- Öffentliche Stadtführung Abzweigung «Schiessanlage Röti» brachten Würste grilliert werden, Samstag, 17. April, 15 Uhr; Treffpunkt: Rathaus(an der Landstrasse zwischen es gibt Sinnes- und Bewegungs- Innenhof. Rheinfelden und Möhlin) beschil- spiele, Geburtstagskuchen und LiteraturSpur Zaubertrank, eine kleine Kräu- Tatort Rheinfelden: Literaturspaziergang zu dert. Krimi-Schauplätzen, Orten gepflegter BadekulVon 16 bis 18.30 Uhr stehen ver- terexkursion und anderes mehr. tur und zu literarisch bedeutsamen Ecken und Winkeln der Altstadt. Kosten: Fr. 25.–. Anmeldung erforderlich (Stadtbüro, Tel. 061 835 5212).

5 Jahre Spürnasen

Gemeindeverband Abfallbewirtschaftung Unteres Fricktal GAF

Rheinfelden Baugesuche

Frauenturnverein und Männerriege Obermumpf erlebten SkiWeekend mit viel Schnee und Sonne. Mit dem Camion unterwegs in den «Wilden Osten». Werner Schär aus Zeiningen engagiert sich als freiwilliger Fahrer bei Hilfskonvoi nach Sumy/Ukraine. Am 5. Mai startet der Badener 1000-Meter-Cup. Auch in diesem Jahr werden sich wieder viele junge Talente auf der Bahn messen. Arbeitslosenquote sinkt im Kanton Aargau auf 4,0 Prozent. Vor allem Jüngere finden wieder leichter Arbeit. Kurzarbeit ist leicht rückläufig. 9. Römertag des Vindonissa-Museums in Brugg. Am Sonntag, 2. Mai, erfahren Familien, wie die Römer lebten. Aargau: Hohe Akzeptanz für den «Kulturkanton». Aargauer Bevölkerung äussert sich zufrieden mit dem kulturellen Angebot.

Diese und weitere Themen in der Internet-Zeitung des Bezirksanzeigers – auf www.fricktal.info www.bezirksanzeiger.ch

Gegen die nachstehend aufgeführten Baugesuche kann während der Auflagefrist beim Gemeinderat schriftlich Einsprache erhoben werden. Die Einsprache ist zu begründen und hat einen Antrag über das Rechtsbegehren zu enthalten. Auf Einsprachen, die diesen Anforderungen nicht entsprechen, kann nicht eingetreten werden. Baugesuch Nr. 2010-028 Gesuchsteller: Mergenthaler AG, Baslerstrasse 5, Rheinfelden; Lage Baugrundstück: Baslerstrasse 1; Parzelle: 13 1294; Umschreibung Bauvorhaben: Rückbau best. Gewerbebau (Nr. 619, 963 und 988) / Neubau 8 Einfamilien-Patiohäuser mit Autoeinstellhalle; Hauptmasse: 2 Gebäude à 26,85 m x 15,75 m, 1 Gebäude à 17,38 m x 15,75 m; Bauart/Material: Massivbauweise; Geschoss: Unter-, Erd-, Ober- und Dachgeschoss; Zweckbestimmung: Wohnen; Dachform: Flachdach, extensiv begrünt, Solarkollektoren. Weitere Angaben: Umbau beste-

hendes Einfamilienhaus, Zufahrt Tiefgarage über Margaretenweg. Kant. Zustimmung: erforderlich. Baugesuch Nr. 2010-029 Gesuchsteller: Losinger Construction AG, Viaduktstrasse 3, 4051 Basel; Lage Baugrundstück: Weidenweg 12. Parzelle: 2917; Umschreibung Bauvorhaben: temporäre Baureklametafel; Hauptmasse: 3,50 m x 2,00 m doppelseitig, Höhe 3,5 m, Text: «BusinessPark Weiherfeld» mit Bild und weiteren Textfeldern; Bauart/Material: Aluminium; Geschoss: Erdgeschoss; Zweckbestimmung: Reklame. Kant. Zustimmung: erforderlich. Baugesuch Nr. 2010-030 Gesuchsteller: Bauverwaltung, Marktgasse 16, Rheinfelden; Lage Baugrundstück: Stadtmauer; Parzelle: 1224; Umschreibung Bauvorhaben: Verlegung Geissengehege an Stadtmauer; Hauptmasse: Stall 7,00 m x 2,70 m, Zaun: Höhe 1,90 m; Bauart/Material: Stall: Holzkonstruktion, Biberschwanzziegel / Zäune: Holz und Maschendraht; Zweckbestimmung: Unterstand, Geställe und Geissenpark; Dachform: Pultdach. Weitere Angaben: neuer Fussweg im Norden und Osten mit Bänken, Abtrennung zur

Zufahrt mittels Hecken, Aufhebung Geissengehege im Stadtpark. Kant. Zustimmung: erforderlich. Baugesuch Nr. 2010-031 Gesuchsteller: Einwohnergemeinde Kaiseraugst, Dorfstrasse 17, Kaiseraugst; Lage Baugrundstück: Hard; Parzelle: 542, 543, 903, 2843, 2867; Umschreibung Bauvorhaben: Neubau Stufenpumpwerk Hard mit Transportleitung; Hauptmasse: 7,70 m x 3,40 m x 2,80 m (LxBxH); Bauart/Material: Beton, Edelstahlrohre, Gusseisen; Geschoss: Unterirdisch; Zweckbestimmung: Verbund Wasserversorgung Rheinfelden-Kaiseraugst. Auflageort: Bauverwaltung Rheinfelden. Einsprachestelle: Gemeinderat Rheinfelden. Auflage-/Einsprachefrist: 15. April bis 14. Mai 2010.

Prämienverbilligung für die obligatorische Krankenpflegeversicherung 2011 Einwohnerinnen und Einwohner der Gemeinde Rheinfelden, die in bescheidenen wirtschaftlichen Verhältnissen leben, können die Prämienverbilligung für die obligatorische Krankenpflegeversicherung anmelden. Die Antragsformulare können beim Stadtbüro und bei

am Hochrhein

Casino 2× Tiengen ◆ Albbruck ◆ Laufenburg ◆ Bad Säckingen ◆ Lörrach ◆ Rheinfelden Erleben Sie die faszinierende Welt des Spiels. Wagen Sie in unserem ruhigen Casinobereich ein Spiel und knacken den Jackpot. Hohe Gewinnmöglichkeiten schon bei geringen Einsätzen.

Veröffentlichung der Beschlüsse der Abgeordnetenversammlung vom 7. April Siehe unter Bezirk Rheinfelden.

Musikschule Rheinfelden/Kaiseraugst Instrumentendemo Am Dienstag, 27. April, um 10.15 Uhr findet im Saal der Musikschule Rheinfelden sowie am gleichen Tag um 13.30 Uhr im Singsaal des Liebrüti-Schulhauses in Kaiseraugst ein Orientierungsanlass zum Thema Instrumentenwahl statt. Die Lehrkräfte freuen sich, ihre Instrumente vorzustellen und bei der Wahl des richtigen Instrumentes beratend zur Seite zu stehen. Eingeladen sind alle Kinder der 1. und 2. Primarklassen von Rheinfelden und Kaiseraugst, aber auch Ein- und Umsteiger aller Altersgruppen der beiden Gemeinden. Der Musikunterricht an unserer Schule steht auch allen Erwachsenen offen. Die Musikschule Rheinfelden/Kaiseraugst lädt herzlich zu diesem Anlass ein. Zusätzlich öffnet die Musikschule in der Woche vom 26. bis 30. April für alle Interessierten ihre Tore. Nähere Informationen erhalten Sie im Sekretariat der Musikschule, Tel. 061 833 0184. Die Musikschule Rheinfelden/Kaiseraugst bie-


4

stellen

fĂźr unsere Reiseabteilung einen

Bewerber, die eine abwechslungsreiche Beschäftigung suchen, kÜnnen sich bei uns mit den ßblichen persÜnlichen Unterlagen per Post oder auch per Mail bewerben.

Kleinkindererzieherin (langjähr. Erfahrung) sucht eine neue Herausforderung ab Aug./Sept. 2010, Baby/Kleinkind, im Raum Rheinfelden/BL. Tel. 061 641 58 14

Telefon 062 871 90 90 Gesucht per sofort:

Service-Mitarbeiter/in fix fßr Mittagsservice Mo – Fr 12 – 14 Uhr in lebhafte Pizzeria in Oeschgen

Zuverlässiger CH-

Wir lassen die Sonne neu erscheinen!

CHAUFFEUR B / C / D1

HierfĂźr suchen wir per Anfang Mai eine junge oder junggebliebene

erledigt Stunden-, Tages-, Wocheneinsätze oder auch FerienablÜsungen. Tel. 076 471 17 52 (Frick) 173-768479

 

    ďż˝          

Servicemitarbeiterin die unser innovatives Team ergänzt und idealerweise 1 bis 2 Jahre Erfahrung im Avant-Garde und Bankett-Bereich mitbringt. Sind Sie humorvoll und selbständig und ßbernehmen gerne Verantwortung, so finden Sie bei uns einen gut bezahlten 50- bis 100-%-Job. Gasthof Sonne, Eiken: 062 871 60 90

Wirtschaft Ochsen Oberzeihen

 ďż˝ 

5079 Zeihen Tel. 062 876 11 35

         

  ďż˝     ďż˝    !       "#$           %     $   # # $ &       # '# #  (    

  )   %    #$  

   

 . /

   0 1234 5 

- 306 232 06 37 ďż˝%- 89  

61438 BOZ

*+   * ,  # & -

Fßr jedes 2. Wochenende – Freitag Abend, Samstag Abend, Sonntag Mittag und Abend – suchen wir eine/n erfahrene/n

KĂźchenmitarbeiter/in

Bezirksanzeiger  15  15. April 2010

tet fßr das kommende Semester (ab Mitte August) folgende Kurse und Fächer an: BlockflÜte, QuerflÜte, PanflÜte, Oboe, Klarinette, Fagott, Saxophon, Trompete, Cornet, Horn, Posaune, Euphonium, Tuba, Schlagzeug, Violine, Viola, Violoncello, Kontrabass, Harfe, Gitarre, Cembalo, Klavier, Kirchenorgel, Keyboard, Akkordeon, Gesang, Harmonielehre, Ensembles fßr Streicher, Gitarren, Bläser und Schlagzeuger, Kinderchor, Rhythmik, Theaterkurse, Ballett, Instrumentales Orientierungssemester, ElternBaby-Singen, Musik im Vorschulalter und Eltern-Kind-Singen. Nähere Informationen zu allen Instrumenten und Kursen finden Sie auf unserer Webseite www.msrk.ch. An- bzw. Abmeldeschluss fßr das kommende Semester: 15. Mai 2010.

fahren mit dem gleichen Bus weiter nach Endenburg. Dort treffen wir uns alle im Gasthof Alpenblick zu einem Imbiss. Anschliessend fahren wir mit dem ĂśV zurĂźck nach Rheinfelden D, wo wir um 18 Uhr eintreffen. Der Bummel findet bei jeder Witterung statt. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Ausweis und einige Euros mitnehmen. Es wird sicher wieder gemĂźtlich. Josef Mietrup

Jahrgänger 1945

Am 18. April ist Ambros Kessler, Bezirksammann, bei uns zu Gast. Der Gottesdienst beginnt um 09.30 Uhr. Anschliessend wird im Kirchgemeindehaus ÂŤMartinumÂť ein Mittagessen angeboten. Eine Anmeldung ist nicht notwenig. Wir freuen uns, wenn auch Sie dabei sein kĂśnnen.

Offener Trauertreff Rheinfelden Der offene Trauertreff ist ein Angebot des Aargauer Hospiz-Vereins, der schwerkranke Menschen und ihre AngehÜrigen sowie Trauernde begleitet. Unsere Treffen sind offen fßr alle Menschen in einer Verlustsituation. Die Treffen sind kostenlos und es ist keine Anmeldung erforderlich. Wir freuen uns auf Ihre Teilnahme. Ort: Seminarhotel Schßtzen, Gartenloggia, Bahnhofstrasse 19, Rheinfelden. Nächste Daten: Montag, 19. April, 3. und 17. Mai, jeweils von 19.30 bis ca. 21.30 Uhr. Auskßnfte unter Tel. 079 541 66 48 oder www. hospiz-aargau.ch.

Freitag, 7. Mai: Besichtigung und Fßhrung Chrischona-Sendeturm. Wir treffen uns um 13.15 Uhr am Bahnhof. Augärtler kÜnnen bei der Bahnstation Augarten zusteigen. Bahnbillett Zone 4. Nach der Besichtigung wandern wir auf der deutschen Seite nach WyhlenBahnhof; von dort aus fahren wir mit dem Zug Gesundheitsforum Rheinfelden nach Rheinfelden. Rßckkehr in Rheinfelden zirka 19 Uhr. Anmeldung bis 26. April an Cäsar Rheinfelden in Bewegung Widmer, Tel. 061 831 58 21, oder per E-Mail: urRadtour von Samstag, 17. April Wir treffen uns beim Cardinalkreisel (Basler- sula.widmer@teleport.ch. ID und Euro nicht strasse). Start ist um 13.30 Uhr. Thema: Wir vergessen! Das Vorbereitungsteam freut sich Musik zum Feierabend suchen den MÜhlin-Jet (Wetterphänomen). auf eine rege Beteiligung. Am Dienstag, 20. April, beginnen unsere KonDistanz: zirka 25 km. Eigene Verpflegung. Die Jahrgänger 1947 zerte zum Feierabend in der christkatholischen Teilnahme ist gratis, Anmeldung ist nicht erMaibummel am 1. Mai: Mit allen Sinnen Stadtkirche St. Martin, Rheinfelden. forderlich! Auskunft: Edy Feldmann, RheinfelWir treffen uns um 12.50 Uhr am Bahnhof. Ab- Fast alles ist gleich geblieben wie in den verden, Tel. 061 83138 25. fahrt des Zuges nach Laufenburg um 13.08 Uhr, gangenen Jahren. Wir beginnen um 19 Uhr. Die Wandergruppe Rheinfelden von dort aus weiter per Postauto nach Mettau. Konzerte finden im Abstand von zwei Wochen Am Donnerstag, 22. April, wird folgende Nach- Wir wandern auf gut begehbaren Wegen ein statt und auch in diesem Jahr werden wir fimittagswanderung durchgefßhrt: Waldegg – Teilstßck des FlÜsserweges von Mettau nach nanziell von der Stadt Rheinfelden unterstßtzt. HÜhlihof – Maisprach. Anforderung: zirka 11⠄2 Hottwil. Reine Wanderzeit etwa eineinhalb Dafßr mÜchten wir uns ganz herzlich bedanStd. (leichte Wanderung). Wanderleiter: Florian Stunden. Die Natur zeigt sich in voller Blßte, ken. Ebenso kommt die Kollekte vollumfängGrossmann, Tel. 061 83144 86 / grossmann- und wir erfahren viel Interessantes von Anna lich den Restaurierungsaufgaben der Kirche abt@teleport.ch. Treffpunkt: Bahnhof Rheinfel- Maria ßber Geschichte, Kunst, Natur und Land- zugute. Nur etwas haben wir geändert: Die den, Bushaltestelle. Abfahrt 13.46 Uhr mit Bus schaft. Der Ausflug mit allen Sinnen wird ab- Konzerte finden neu jeweils am Dienstag statt. 100. Billett (selber lÜsen): Hinfahrt TNW Zone gerundet mit der Einkehr in einem Geniesser- Wir hoffen, dass unsere treuen Konzertbesu4, Rßckfahrt Zone 3! Verpflegung: HÜhlihof- Lokal. Gutes Schuhwerk, gute Laune und cher auch an diesem Wochentag Zeit fßr die Beiz (Vesperplatte Fr. 16.–). Anmeldung: bis 47er-Badge mitnehmen. Das Billett Rhein- Konzerte finden und wir neue Besucher bei uns Montag, 19. April. felden–Mettau und zurßck ab Hottwil mÜge begrßssen dßrfen. jede/r selbst im Voraus besorgen. Anmeldung Beim ersten Konzert spielt Doris Haspra, KaiJahrgänger 1931 (unerlässlich) und Auskunft bei Silvia, Tel. seraugst, Werke tschechischer Komponisten. Dienstag, 27. April: Besichtigung Schoggi- 061 83128 44. Wir freuen uns auf eine grosse Ma vlast – ein Versuch, die Heimat von Pavel museum Rheinfelden. Wir treffen uns mit Teilnehmerzahl. Neuzuzßger sind herzlich willHaspra an seinem Geburtstag hier etwas aufPartner um 15.50 Uhr bei der Confiserie Berner, kommen! Euer Festkoordinator Willi Pavan leben zu lassen. Im Anschluss an das Konzert Kapuzinergasse. Beginn der Fßhrung um 16 wßrden wir uns freuen, wenn wir Sie zu einem Uhr; Dauer: zirka eineinviertel Stunden; Kosten Jahrgänger 1953 kleinen GeburtstagsapÊro im KirchgemeindeZur Stadtbesichtigung von Basel treffen wir Fr. 18.–. Anschliessend Zobe im Rest. RÜssli, haus Martinum begrßssen dßrften. Brodlaube. Anmeldungen nehmen bis Freitag, uns am Samstag, 24. April, um 13 Uhr am Bahnhof. Nach der Besichtigung gibt es in Rheinfel23. April, entgegen: Therese Pauli, Tel. 061 83158 33, Hans Meyer, Tel. 061 8316138, Robi den im RÜssli ab 17.30 Uhr ein Nachtessen. Wer nicht nach Basel kommen kann oder will, Kiefer, Tel. 061 83138 17. kann auch nur am Essen teilnehmen. Bitte melWir freuen uns auf eine rege Beteiligung! det euch bis 20. April unter Tel. 061 8313123 Jahrgänger 1933 an. Neuzuzßger sind herzlich willkommen. Werkleitungsbau, Liebe Jahrgänger, die Wanderung im April finFernwärme in der Bahnhofstrasse Mitten im Leben det nicht statt. Unter diesem Motto findet seit Anfang 2007 Am 19. April wird im Zusammenhang mit eiJahrgänger 1944 eine Gottesdienstreihe in der christkatholi- nem Fernwärmeanschluss eine StrassenqueFrßhlingsbummel: Wir treffen uns am Don- schen Stadtkirche St. Martin in Rheinfelden rung im Bereich der Bahnhofstrasse 86 und 91a nerstag, 29. April, um 10.45 Uhr beim alten Zoll statt. Verschiedene PersÜnlichkeiten, die mit- ausgefßhrt. Aus diesem Grund wird die DurchRheinfelden CH. Danach fahren wir mit dem Üf- ten im Leben stehen, haben zugesagt, im Rah- fahrt Bahnhofstrasse gesperrt und eine Umleifentlichen Bus ab Bahnhof Rheinfelden D nach men der Eucharistiefeier den Gottesdienst mit tung ßber die Kanzleistrasse/Hauptstrasse und Lehnacker bei Sallneck. Von dort aus wandern eigenen Ansprachen mitzugestalten, Anspra- Aeschengasse signalisiert. Die Sperrung erfolgt die Wanderwilligen in etwas mehr als zwei chen, in denen sie ihre eigene Sicht zu be- von 07.00 bis 18.00 Uhr. Der Zubringerdienst ist bis an die Baustelle gestattet. Das Postauto Stunden nach Endenburg. Die Nichtwanderer stimmten Bibeltexten darlegen.

MĂśhlin

(ehemals Koch oder langjähriger Hilfskoch) Wenn Sie mobil sind (kein ÖVAnschluss) und flexibel (kurzfristiger Einsatz), dann freuen wir uns auf Ihren Anruf.

„Wenn eine suechsch und findsch kei Bei, probiers doch mol bim BA zSchtei.“

TOGETHER WE POWER THE WORLDÂŽ

FĂźr Inserate Telefon

0628666010

Wir sind ein im Fricktal aktives Elektrofachgeschäft mit ca. 30 Mitarbeitenden. Wir erstellen ElektroInstallationen fßr Wohnungsbau und Industrie, Telefon- und EDV-Anlagen, Reparatur und Verkauf von Haushaltgeräten aller gängigen Marken. Zur Verstärkung unseres Teams suchen wir nach Vereinbarung

Elektromonteur/Servicemonteur Ihre Voraussetzungen: Abgeschlossene Ausbildung als Elektromonteur. Sie mÜchten Verantwortung ßbernehmen und selbständig arbeiten. Wir bieten Ihnen: Ein abwechslungsreiches und interessantes Arbeitsumfeld. Attraktive und langfristige Festanstellung. Senden Sie uns Ihre Bewerbungsunterlagen oder rufen Sie uns an, gerne geben wir Ihnen bei einem persÜnlichen Gespräch weitere Auskßnfte.

Elektrische Anlagen und Haushaltgeräte Landstrasse 31 • 5073 Gipf-Oberfrick Tel. 062 865 60 70 • info@rickenbach-elektro.ch

Wir suchen freundlichen

PostAuto-Chauffeur auf unseren abwechslungsreichen Postautolinien • Laufenburg – Mettauertal – Brugg • Brugg – Schenkenbergertal – Thalheim • Interessante Extrafahrten Wenn Sie Interesse haben und Näheres erfahren mÜchten, rufen Sie uns an oder senden direkt Ihre Bewerbungsunterlagen.

Keller, PostAuto-Betrieb 5277 Hottwil, Tel. 062 875 11 65 www.keller-postauto.ch 173-768455

Zur Verstärkung unseres Teams suchen wir per 1. Juli oder nach Vereinbarung

Kaufm. Angestellte (40 %) (geeignet fßr Wiedereinsteigerinnen) Arbeitszeit: Dienstag ganzerTag, Donnerstag-Nachmittag, FreitagVormittag. Ihr Aufgabenbereich umfasst: • Auftragsbearbeitung • Kundenbetreuung • Erledigung von allg. Sekretariatsarbeiten • Telefonbedienung • FerienablÜsungen Anforderungsprofil: • Flexibilität / Teamfähigkeit • Gute EDV-Kenntnisse (Word und Excel) • FranzÜsischkenntnisse Es erwartet Sie ein vielseitiger, interessanter Arbeitsplatz mit Entfaltungspotential. Interessiert? Dann freuen wir uns auf Ihre schriftliche Bewerbung. Sonaris AG • Berstelstrasse 16 • 4422 Arisdorf

Wir sind ein weltweit fĂźhrendes Unternehmen in der Mess- und Diagnosetechnik an Energieversorgungsanlagen mit Standorten in Deutschland, USA und der Schweiz. FĂźr unser wachsendes und weltweit agierendes Unternehmen suchen wir einen:

Assistent/in – Backoffice in Rheinfelden, Schweiz Ihr Aufgabengebiet umfasst folgende Schwerpunkte: • Selbstständige Fßhrung des Backoffice • Unterstßtzung des Vorgesetzten in administrativen Belangen (Sitzungsvorbereitungen, Terminkontrollen etc.) • Reiseorganisation • Allgemeine administrative Aufgaben Ihr Anforderungsprofil: • Abgeschlossene kaufmännische Ausbildung (E- oder M-Profil) • Berufserfahrung im Backoffice • Sehr gute MS-Office-Kenntnisse • Sehr gute Deutsch- und Englischkenntnisse, weitere Fremdsprachenkenntnisse von Vorteil • Positive Ausstrahlung und Organisationsgeschick • Diskretes und loyales Verhalten mit angenehm sicherem, sehr gepflegtem Auftreten • Hohe Eigenverantwortung und Selbstorganisation bei der Durchfßhrung der ßbertragenen Aufgaben • Zielorientiertes Handeln und Kostenbewusstsein • Kundenorientiertes Denken und Handeln Wir bieten Ihnen innovative Aufgaben in einem kreativen Umfeld sowie einen grossen Verantwortungsspielraum in einer offenen Unternehmenskultur mit kurzen Entscheidungswegen. Haben wir Ihr Interesse geweckt? Dann senden Sie bitte Ihre aussagekräftigen Bewerbungsunterlagen mit Angaben zur Verfßgbarkeit und Ihren Gehaltsvorstellungen per E-Mail als PDF-File (max. 3 MB) an pudlo@doble-lemke.eu oder per Post an Doble Lemke AG, attn. Mr. Pudlo P.O. Box 362, 4310 Rheinfelden, Switzerland Wir sichern Ihnen eine schnelle Bearbeitung zu.


5

Bezirksanzeiger  15  15. April 2010 wird ebenfalls umgeleitet und hält provisorisch Uhr • Wartenbergschiessen Muttenz: Samstag, in der Aeschengasse. Wir bitten Sie, die Signa- 17. und 24. April, von 8 bis 12 und 14 bis 17 lisation zu beachten und danken für Ihr Ver- Uhr; Freitag, 23. April, von 17.30 bis 20 Uhr. ständnis. Abteilung Bau und Umwelt

Nothilfekurs

Baugesuche Nachfolgende Baugesuche liegen vom 15. April bis 17. Mai 2010 in der Abteilung Bau und Umwelt Möhlin während der ordentlichen Bürostunden zur Einsichtnahme auf. Gegen die Baugesuche kann während der Auflagefrist beim Gemeinderat schriftlich Einwendung erhoben werden. Die Einwendung muss vom Einsprecher selbst oder von einer von ihm bevollmächtigten Person verfasst und unterzeichnet sein. Sie hat einen Antrag und eine Begründung zu enthalten, d.h. es ist anzugeben, welchen Entscheid der Einsprecher anstelle der nachgesuchten Baubewilligung beantragt. Weiter ist darzulegen, aus welchen Gründen der Einsprecher diesen anderen Entscheid verlangt. Bauherrschaft und Grundeigentümer: Immopta AG, Mittlerer Rainweg 4a, Füllinsdorf; Projektverfasser: Plattner Architektur GmbH, Lausenerstrasse 22, 4410 Liestal; Bauobjekt: 2 Zweifamilienhäuser mit Carport; Lage: Parz. 3726, Delligrabenstrasse; Zone: W2. Bauherrschaft und Grundeigentümerin: Einwohnergemeinde Möhlin, Hauptstrasse 36, Möhlin; Projektverfasser: A. Aegerter & Dr. O. Bosshardt AG, Bahnhofstrasse 36, Möhlin; Bauobjekt: Ausbau Delligrabenstrasse; Lage: Parz. 2611, Delligrabenstrasse; Zone: W2.

Krankenkassenprämienverbilligung Einwohnerinnen und Einwohner in bescheidenen wirtschaftlichen Verhältnissen haben Anspruch auf Prämienverbilligungen für die obligatorische Krankenpflegeversicherung. Der Verbilligungsbeitrag wird nur ausgerichtet, wenn jährlich ein Antrag gestellt wird. Das Antragsformular muss bis spätestens am 31. Mai 2010 bei der Gemeindezweigstelle der SVA Aargau in der Wohngemeinde eingereicht werden. Weitere Informationen erhalten Sie am Schalter des Gemeindebüros Möhlin oder über das Internet unter www.sva-ag.ch. Abteilung Kanzlei und Dienste

Möchten Sie nach einem Unfallereignis nicht tatenlos zusehen? Dieser Kurs ist weit mehr als ein Pflichtprogram für alle, die den Führerausweis erwerben möchten. Er vermittelt ErsteHilfe-Kenntnisse, z.B. in Beatmung und HerzLungen-Massage. Sie lernen, wie Sie sich richtig verhalten müssen, um Leben zu retten. Kursdaten: 11. Juni von 18 bis 22 Uhr und 12. Juni von 8.30 bis 15 Uhr. Kursort: Neues Schulhaus Obermatt, Möhlin. Anmeldungen: Jacqueline Peter, 061 8514117 oder j.peter-kurse@tele2.ch. Samariterverein Möhlin

BLS-AED-Grundkurs Beim Herznotfall zählt jede Minute – besuchen Sie unseren BLS-AED-Kurs! BLS steht für HerzLungen-Wiederbelebung (Basic Life Support), AED steht für automatische externe Defibrillation. Sie erlernen wichtige Grundlagen der Anatomie, erkennen die Symptome eines Herzstillstandes und können die Massnahmen einleiten, bis der Patient in professionelle Hände kommt. Daten: Montag, 14., und Mittwoch, 16. Juni, von 19 bis 22 Uhr im neuen Schulhaus Obermatt in Möhlin. Auskunft erteilt Jacqueline Peter, Tel. 061 8514117 oder j.peter-kurse@tele2.ch.

aus den gemeinden

Schützenbund 1. Obligatorische Übung in der GSA Röti, Möhlin: Mittwoch, 28. April, 17.30 bis 19 Uhr. Bitte Schiessbüchlein oder MLA und Adresskleber mitbringen! 2. Obligatorische Übung: Mittwoch, 16. Juni, 17.30 bis 19 Uhr • 3. Obligatorische Übung: Mittwoch, 25. August, 17.30 bis 19 Uhr. Siehe auch unter www.sb-wallbach.ch. Der Vorstand wünscht allen «Guet Schuss».

Ratgeber Finanz

Kaninchenzüchterverein Am Samstag, 17. April, treffen wir uns ab 8 Uhr beim Vereinshaus. Die Vereinshaus-Putzete und Umgebungsarbeiten sind angesagt. Wir hoffen auf viele Mitglieder. Nach der Arbeit offerieren wir ein Mittagessen.

MGW-Ehrenmitgliederzunft Morgen Freitag, 16. April, findet im Bristro Fabriggli um 18 Uhr unsere Frühjahrsversammlung statt. Auf gute Beteiligung freut sich der Zunftrat.

Fischerkurs für Anfänger Am Samstag, 8. Mai (ganzer Tag), führt die Fischerzunft Wallbach einen Fischerkurs für Anfänger und Junggebliebene durch. Die Teilnahme ist kostenlos. Praktischer Teil an einem Weiher im Ausland. Interessenten ab sieben Jahren melden sich bitte bis Freitag, 23. April, unter Tel. 061 863 90 62 bei J.P. Schild, Wallbach. Teilnehmerzahl beschränkt.

Jugendtreffpunkt Waikiki, Mumpf

Eltern-Kind-Singen Gratis-Schnupperstunde im FAZ Möhlin (alte Kanzlei) am Mittwoch 21. April, um 9.30 Uhr. Eingeladen sind Eltern mit ihren Kindern zwischen zwei und fünf Jahren. Nützen Sie die Gelegenheit, das Eltern-KindSingen in Möhlin kennen zu lernen. Wir singen, tanzen und musizieren zu alten und neuen Kinderliedern. Der neue Kurs beginnt am Mittwoch, 28. April. Anmeldungen und nähere Informationen unter www.grossenbacher.eu oder auch direkt bei der Kursleiterin, Frau Grossenbacher, Tel. 061 8410124.

Siehe unter Mumpf.

Mumpf Seniorengruppe (ehem. Turnen) Es blüht so grün ... Zum Frühlingshock treffen wir uns am Mittwoch, 21. April, um 16 Uhr im Rest. Anker. Auf alle Teilnehmenden freuen sich Hilda und das «Anker»-Team.

Feldschützengesellschaft

Cevi-Pfingstlager Auch dieses Jahr fährt die Cevi Möhlin gemeinsam mit dem Cevi Wegenstettertal ins Pfingstlager. Wohin die Reise geht, das wird noch nicht verraten! Das Lager findet vom 22. bis 24. Mai statt und ist für alle Kinder zwischen 7 und 14 Jahren gedacht. Thema dieses Jahres: «Pfingsten». Die Bedeutung der Pfingsttage soll kennen gelernt werden. Es erwarten dich tolle Geländespiele, Postenläufe, Workshops und vieles mehr. Natürlich ist dank unserer Küchenmannschaft auch für das leibliche Wohl gesorgt – ein rundum tolles Wochenende mit Kindern und Jugendlichen! Anmeldeschluss: 30. April 2010. Flyer und Anmeldungen bei Alexandar Schaub, Kirchstr. 21, 4313 Möhlin, Tel. 076 203 28 74, E-Mail alexandar.schaub@refmoehlin.ch.

Heute Donnerstag von 18 bis 20 Uhr Training. Freitag, 16. April, 19 Uhr, und Samstag, 17. April, 08.30 Uhr, «Röti», Möhlin: Schiesskurs für Angemeldete. Nächstes zur Jahresmeisterschaft zählendes Info-Abend Schiessen: Talschützen Sulz: Freitag, 23. April, Der Gemeinderat führt am Montagabend, 17. 17 bis 19 Uhr; Samstag, 24. April, und 1. Mai, 8 Mai, im Gemeindesaal einen öffentlichen Inbis 12 und 13.30 bis 17 Uhr; Sonntag, 2. Mai, formationsabend zu den Gemeindeversamm8 bis 12 Uhr. Der Vorstand lungstraktanden durch. Die Einladung mit den Themen wird Anfang Mai als Flugblatt ver- Männerchor schickt. Die Ortsbürger- und Einwohnerge- Am Sonntag, 18. April, singen wir um 10 Uhr im meindeversammlung findet dann am 14. Juni Foyer der Cafeteria im Regionalspital Rheinfelstatt. Der Gemeinderat den zu Ehren aller Bewohnerinnen und Bewohner des Pflegeheims. Wir würden uns sehr Gemeindeverband Abfallbewirtfreuen, auch Angehörige und Freunde von Beschaftung Unteres Fricktal GAF wohnern sowie Freunde unseres Vereins beVeröffentlichung der Beschlüsse der grüssen zu dürfen. Abgeordnetenversammlung vom 7. April Siehe unter Bezirk Rheinfelden. Jugendtreffpunkt Waikiki (Pavillon beim Primarschulhaus Kapf, Mumpf) Natur- und Vogelschutzverein Kontaktadresse: www.jugendtreff-mumpf.ch Heckenpflege oder Tel. 079 795 50 93. Zu unserem nächsten Arbeitseinsatz treffen wir Der Jugendtreffpunkt bleibt während der Frühuns am 24. April um 9 Uhr beim Parkplatz Buhnlingsferien geschlossen. Wir freuen uns, euch acker. Bitte Sägen und Rebscheren mitbringen. am Freitag, 30. April, wieder begrüssen zu dürFür Verpflegung ist wie immer gesorgt. Auf rege fen. Das Begleiter- und Jugendraumteam Beteiligung freut sich der Vorstand.

Schützengesellschaft

Familienforum

Banntagschiessen Liestal: Freitag, 23. April und 7. Mai, 17 bis 20 Uhr; Samstag, 24. April und 8. Mai, von 9 bis 11.30 und 13 bis 17 Uhr • Talschiessen Sulz: Freitag, 23. April, 17 bis 19 Uhr; Samstag, 24. April und 1. Mai, von 8 bis 12 und 13.30 bis 17 Uhr; Sonntag, 2. Mai, von 8 bis 12

Muttertagsbasteln für Kinder von 4 bis 9 Jahren am 5. Mai im Vereinszimmer. Infos und Anmeldung bei Sandra Kummli, Tel. 061 86117 94. Weiter bieten wir an: «Wenn Kinder streiten». Weitere Infos unter www.familienforum-wallbach.ch.

Wallbach

Gemeindeverband Abfallbewirtschaftung Unteres Fricktal GAF Veröffentlichung der Beschlüsse der Abgeordnetenversammlung vom 7. April Siehe unter Bezirk Rheinfelden.

Reformierte Kirchgemeinde

Stricknachmittag Am Montag, 19. April, findet im Pfarrhaus wieder der Stricknachmittag statt. Wir freuen uns auf viele fleissige Strickerinnen. Frauengemeinschaft Mumpf

Familienforum Wallbach

_______________________________________________________

Lukas Rüetschi eidg. dipl. Vermögensverwalter Hauptstrasse 43, 5070 Frick www.ruetschi-ag.ch

Löhne – Boni – Abzockerinitiative Kaum ein Thema wird aktuell so emotional diskutiert wie die Abzockerinitiative und vor allem Löhne und Boni von Investmentbankern. Grundsätzlich bin ich liberal denkend. Viele Gesetzte bringen schlussendlich nicht das, was man sich daraus erhofft hat oder werden wieder andersweitig umgangen. Mit folgenden persönlichen Grundgedanken möchte ich mich zu diesem Thema äussern: 1. Das Problem wird von zirka 0,1 % der arbeitenden Bevölkerung verursacht und geschürt. Schade ist, dass wegen Exzessen einer kleinen Minderheit eine breite Bevölkerungsschicht in Aufruhr kommt und schlussendlich dafür neue Gesetze und Einschränkungen geschaffen werden müssen. 2. Gier (nach mehr und Höherem – nicht nur nach Geld) ist menschlich und kommt in allen «Schichten» vor. Eine «vernünftige» Gier hat den Menschen auch weitergebracht. Ohne diese hätte es nie Fortschritt gegeben. Das Problem ist, dass man die Verhältnismässigkeit und den gesunden Menschenverstand völlig verloren hat. Ist jemand wirklich 200-mal besser und mehr «Lohn» «wert» als ein «normaler» Angestellter? Ich bezweifle dies! Wo ist aber die vernünftige Grenze, 20-mal oder sogar 50-mal mehr? Wo liegt der genaue Mehrnutzen? Ehrlich gesagt kann ich diese Fragen auch nicht beantworten. 3. Erfolgsbeteiligungen und Boni sind nicht einfach nur schlecht! Längerfristig gute Leistung soll, darf und muss honoriert werden. Aber alles hat Grenzen! Wenn ich in einem aktuellen, dreijährigen Bonusprogramm eines börsenkotierten Vermögensverwalters von einem langfristigen Incentive-Programm lese, in welchem das Management nach drei Jahren rund 15 % der Aktien erhalten kann, stelle ich mir (und wahrscheinlich sehr viele andere Leute) folgende Fragen: a) Sind drei Jahre wirklich langfristig? Ich bezweifle dies. Aus Erfahrung kann ich sagen, dass die Auswirkungen vieler wichtiger Entscheidungen erst nach fünf und mehr Jahren wirklich gesehen werden. Bis dann haben diese Manager schon längst Kasse gemacht und arbeiten an einem anderen Ort. b) Das Management wird nach drei Jahren Arbeit (und zusätzlich hohem, marktkonformen Lohn)

auch noch ganz gewichtiger Aktionär. Als Aktionär würde ich mich verschaukelt, wenn nicht betrogen vorkommen. Die Grenze zur Veruntreuung könnte in gewissen Fällen erreicht sein. 4. Verwaltungsrat und Management stehen sich viel zu nahe und schanzen sich teilweise gegenseitig die Pfründe zu. Aus meiner persönlichen Sicht sollte man gezielt gegen Verwaltungsräte, welche astronomische Bonusprogramme und Saläre gutheissen, rechtlich vorgehen oder wenn nötig konsequent abwählen. 5. Die Aktionärsrechte gehen zu wenig weit. Als Aktionär ist man zwar Mitbesitzer, kann aber auf die gewichtigsten Kosten keinen oder nur einen unbedeutenden Einfluss nehmen. Entschieden wird von Personen, welche gar nicht oder nur im kleinen Rahmen Besitzer sind. Mein Fazit: Dieser teilweise arroganten und uneinsichtigen Selbstbedienungsmentalität, welche uns in den letzten Jahre aus dem angelsächsischen Raum unterwandert hat, muss Einhalt geboten werden. Gleichzeitig müssen wir aufpassen, dass wir uns mit übermässigen und zuweit einschränkenden Gesetzen nicht selber ins Fleisch schneiden und einen Aderlass von qualifizierten Kadern verursachen. Die Nimmersatten und Uneinsichtigen dürfen aber ruhig gehen, die will ganz langfristig niemand, die schauen ja sowieso nur für sich!

Erste namhafte Börsengänge Im Ausland ist das IPO-(Initial public offering – Börsengang)-Karussell bereits seit einigen Wochen wieder am Laufen. Dies nach einer fast zweijährigen Durststrecke, in welcher kaum ein Unternehmen den Börsengang gewagt hat. Nun kommt mit Orior eine erste mittelgrosse Gesellschaft auf den Markt. Die Westschweizer Gesellschaft ist im Lebensmittel- und Fleischveredelungsgeschäft tätig und war früher bereits einmal an der Börse. Es handelt sich um eine seriöse Gesellschaft, welche gut etabliert ist und über einen grossen Kundenstamm verfügt. Solche Börsengänge sind ein Zeichnen, dass sich das Klima oder die Grosswetterlage an den Aktienmärkten weiter verbessert. Als kleine Beimischung in ein grösseres Aktienportefeuille kann ich mir diese Aktie gut vorstellen. Für Kleinanleger sind solche Börsengänge aber kaum zu empfehlen.

Haben Sie Fragen oder Probleme? Bitte nehmen Sie Kontakt auf unter Tel. 062 8716696 oder lukas.ruetschi@ruetschi-ag.ch. Schriftliche Fragen an Lukas Rüetschi c/o Rüetschi Zehnder AG, eidg. dipl. Vermögensverwalter, Hauptstr. 43, 5070 Frick.Fragen werden selbstverständlich diskret behandelt.

Siehe unter Wallbach.

Der Getränkemarkt mit dem freundlichsten Personal weit und breit! Feldschlösschen ‡Original ‡Leichtbier ‡Alkoholfrei

Jacob’s Creek

Rhäzünser 6 x 1,5 Liter

Fr.

5.50

statt Fr. 8.10

Rhäzünser Plus

Nestea

6 x 1,5 Liter

Fr.

8.60

‡Lemon statt Fr. 12.60 ‡Peach ‡Holunderblüte Fr. 4.–

Pack, 6 x 1,5 Liter, Pet

Fr.

8.70

statt Fr. 11.70

Capri-Sonne

‡Multivitamin ‡Lemon ‡Safari Fruits ‡Peach ‡Super Kids ‡Red Fruits ‡Exotic Ananas 10 x 20 cl

iger günst

Fr.

3.45

statt Fr. 5.45 ‡Orange/Peach ‡Wild Berries ‡Multivitamin

Beutel, 33 cl

Fr.

–.95

Bügelflasche, 50 cl + Depot ‡Maisbier ‡Doppelbock ‡Zwickelgold

Fr.

Fr.

7.45

statt Fr. 9.45

Sonnenbräu Herzblut Pack, 6 x 33 cl

5.95

statt Fr. 1.40

Feldschlösschen Premium ‡ 10 x 27.5 cl

Carlsberg, Tuborg, 1664 Kronenbourg Pack, 6 x 50 cl, Dosen

Fr.

9.95

x 50 cl, Dosen

Fr. 9.95 statt Fr. 13.50

‡Chardonnay

Weiss, 37.5 cl

‡Shiraz/

Cabernet Rot, 37.5 cl

Fr.

12.95

statt Fr. 15.95

4.95

Italien/Apulien

Allora

Primitivo Calatrasi Rot, 75 cl

Fr.

9.95

statt Fr. 14.95 Fr. 5.–er g günsti

Italien/Sizilien Italien

Terre di Ginestra

Montepulciano d’Abruzzo Rot, 75 cl

Nero d’Avola Calatrasi Rot, 75 cl

Fioretto

Fr.

8.90

statt Fr. 11.90

Fr.

14.95

statt Fr. 18.95

statt Fr. 6.50

statt Fr. 12.95/13.50

Rio Getränkemarkt, mitti Center, Hauptstrasse 91, 4313 Möhlin Telefon 061 404 49 50, Fax 061 404 49 51

Fr.

8.95

statt Fr. 10.95

statt Fr. 14.95 ‡6

Chardonnay Weiss, 75 cl ‡Shiraz/ Cabernet Rot, 75 cl

Fr.

Fr. 11.95

1.25

statt Fr. 1.65/1.85/1.75

Fr.

Hürlimann

Pack, 6 x 50 cl Dosen

Reserva Rot, 75 cl

‡Semillon/

6 x 50 cl, Dosen

Sonnenbräu

Spanien/ Navarra Parador

Australien

www.rio-getraenke.ch

Aktionen gültig vom 15.4. - 28.4.2010


6

immobilien

mĂśbliertes Studio

Alternative zur Wohnung

ÂŤSinfoniaÂť Moderne Eigentumswohnungen in Magden AG

mtl. Fr. 450.– Tel. 079 330 53 26 grosszĂźgig, steuergĂźnstig, familienfreundlich Zu vermieten nach Vereinbarung in der Ăœberbauung LiebrĂźti in Kaiseraugst

3½-Zi.-Wohnung 99 m2 Fr. 1‘670.– 4½-Zi.-Wohnung 117 m2 Fr. 1‘830.– Die Wohnungen werden neu gestrichen und verfĂźgen Ăźber eine komfortable KĂźche, schĂśnes Badezimmer, sep. Toilette, Reduit sowie neue BĂśden. Ausserdem kĂśnnen Auto-Einstellplätze, Bastelräume sowie klimatisierte Weinfächer dazugemietet werden. Die Mietpreise verstehen sich inkl. Nebenkosten. Varioserv AG LiebrĂźtistrasse 39 • 4303 Kaiseraugst Telefon 061 815 95 00 (BĂźrozeiten) www.liebrueti.ch

Im sonnigen Baselbiet, an schĂśnster Aussichtslage

5 â „2-Zimmer-Haus mit Galerie und 62 m2 Hobbyraum 1

Wittnau/AG Neuwertiges 3 1/2-Zimmer-EFH im GrĂźnen an ruhiger Wohnlage, Wohnäche ca. 89 m2, Nebenächen ca. 38 m2, Bj. 2007, Parzelle 263 m2, 2 Parkplätze, offene WohnkĂźche, Zimmer noch unterteilbar, Preis Fr. 390‘000.– RE/MAX Oberes Fricktal RĂœETSCHI + REBMANN IMMOBILIEN AG Telefon 062 871 11 19, www.remax-frick.ch

www.remax.ch

3½ bis 5½ Zimmer, 109 m2 bis 149 m2 zusätzlich grosse Balkone, Dachterrassen, Sitzplätze mit Gartenanteil Ab Fr. 570’000.– bis Fr. 960’000.– Tel. 076 376 78 78; Mail: info@waldi.ch

Im GrĂźnen in Zuzgen per 1. Juli zu vermieten

In MĂśhlin an in bequemer Lage Sonnige Lage Wintersingen

2½-Zi.-Dachwohnung helles 4½-Zimmer-EFH

mit Parkplatz, eig. Waschmaschine, Gartensitzplatz Fr. 820.– mtl., NK Fr. 120.– Telefon 061 871 02 79

Galerie, Hobbyraum, AEH-Platz, grosse Räume, Doppelgarage Balkon,Garten, Estrich,Sitzplatz Kellerabteil, eigener Balkon, Waschturm, Lift moderner Innenausbau VP CHF Fr. 495 VP 990000.– 000.–

Tel. 061 927 56 00 pruenzi@peter-ruenzi.ch www.peter-ruenzi.ch

ÂŤHinter der MĂźhleÂť 4313 MĂśhlin

Gesucht Mitglied des Gemeindefßhrungsstabs – 2. Ausschreibung Leider konnte noch immer keine Person fßr den Gemeindefßhrungsstab gefunden werden. Dieses anspruchsvolle Amt lässt bei Notlagen keine Vakanz zu. Daher liegt es dem Gemeinderat sowie den Mitgliedern des Gemeindefßhrungsstabes am Herzen, eine interessierte Frau oder einen interessierten Mann zu finden. Selbstverständlich gibt der Chef Gemeindefßhrungsstab, Emanuel Mehr, Tel. 062 873 34 16, gerne weitere Auskßnfte ßber die Tätigkeit als Mitglied. Wir bitten Interessenten, sich bis 23. April 2010

Zu vermieten in Sisseln auf 1. Juli 2010

87/109m2 + 26/32m2 Balkon

4½-Zi.-Wohnung, 1. OG m. Balkon

061 851 23 07 info@hausfairkauf.ch www.hausfairkauf.ch

9-Zimmer-Landhaus/Villa

3½-Zi.-Wohnung in Mumpf

Frick

zentral Wohnen in attraktiver Form.

neu renoviert • eigener Hobbyraum • Kellerabteil • Autoeinstellplatz in Tiefgarage Miete (inkl. NK u. Autoeinstellplatz) Fr. 1745.– Tel. 079 439 78 66

Haus Solitär

Adrian Ackermann Tel. 056 221 02 12 www.abitimmo.ch

geräumige und lichtdurchflutete Zimmer grosszßgige Freiflächen mit Komfortlßftung

Baden • Kaisten • MÜhlin

Einzelgaragen im Haus Fr. 510’000 Bezug ab 1. Juli 2010 oder nach Vereinbarung

Zu vermieten in Wallbach

www.solitaer-laufenburg.com

Bezugsbereit: Mai 2010 Auskunft unter Tel. 079 644 94 40

Schweizer Architekten SWB 5080 Laufenburg 062 874 45 05

4OP "ERATUNGund4IEFPREISGARANTIE

'ROSSER3AUGER -INI0REIS

in geheizter Gewerbehalle



Jetzt im einkaufen und

1’000’000.– gewinnen! Vom 22. März bis 21. Juni 2010

www.fust-millionenschuss.ch

.AVY#34

s7ATT!RT.R

$ASABSOLUTE4OPMODELL

Superpunkte sammeln!

inkl. ParkettdĂźse 2000 Watt



-50%

-50%

!UCHIM&UST

NUR VORHER

NUR VORHER

-50% ")'349,%

(AMMERPREIS



NUR VORHER

s)NKL:UBEHĂšRDĂ SEN!RT.R

Vielseitig nutzbar, z.B. Produktion, Lager, Werkstatt. Gute Zufahrt. Nähere Auskßnfte und Unterlagen: Plamika AG, Postfach, 5001 Aarau Telefon 062 822 27 33 (Bßrozeit) oder Natel 079 647 76 42

Ihr Spezialist fĂźr den FrĂźhlingsputz!

"EUTELLOS



Per sofort od. n. Vereinb. zu vermieten in Zuzgen

73 m2 Teilfläche, Preis Fr. 600.–/p.Mt. inkl. NK

5½-ZimmerMaisonnetteWohnung, 190 m2

„Hesch e Wohnig oder Huus z verchaufe, denn loh doch sInserat im BA laufe!“

www.werner-wernli.ch Tel. 062 897 29 04

Bilder unter www.nabhome.ch/139800

4½ Zimmer Eigentumswohnung im EG

â?Żâ?Ż

Verkaufsmandate Kauf und Verkauf von Liegenschaften 5502 Hunzenschwil

Freistehendes, grosszßgiges Liebhaberobjekt mit ca. 234 m2 Wohnfläche, CheminÊe, Kunst, Doppelgarage, 1706 m3, 1299 m2 Land, an ruhiger, sonniger Lage. Fr. 1 600 000.–

Quartier am Bahnhof Laufenburg

neu erstellte, luxuriĂśse

58247 GA

An der Gemeindeversammlung vom 5. Dezember 2008 wurde dem Verpflichtungskredit ßber Fr. 35’000.– fßr die Sanierung diverser Flurwege zugestimmt. Diese Arbeiten wurden aufgeteilt und so konnten im Juni 2009 bereits einige Flurwege saniert werden. Nun steht die zweite Etappe an mit folgenden Flurwegen: 1. Hellikerberg. 2. Burenackerweg. Mit der Sanierung der oben genannten Flurwege wurde die Firma Rohkies + Heinis AG, Therwil, beauftragt. Die Firma Rohkies + Heinis AG, Therwil, wird mit den Arbeiten in der Kalenderwoche 16 beginnen. Nach Abschluss der Arbeiten mßssen die genannten Flurwege fßr

Zu verkaufen mit Keller, Estrich und Sitzplatz Fr. 250 000.– Auch an Ausländer Tel. 062 873 15 79

(nähe Einkauf Migros und ÖV) Zu verkaufen sehr schÜne 2½-Zi.-Wohnungen ab 57 m2 mit Balkon, VP ab Fr. 250 000.– Bau-Con Immobilien GmbH Telefon 061 851 46 10 E-Mail: tina.senn@bau-con.ch

3½ / 4½ Zimmer Ab 1741.- / 1982.- inkl. NK

Der diesjährige Seniorenausflug findet am Dienstag, 11. Mai, statt. Abfahrt ist, wie ßblich, um 12.30 Uhr beim Milchhßsli; Rßckkehr zirka 19 Uhr. Die Gemeinde Obermumpf ßbernimmt die Kosten fßr das Menß inkl. Getränke sowie die Ausgaben beim Kaffeehalt. Ausgenommen sind allfällige Schnaps-Getränke. Zu dieser Reise sind alle Seniorinnen und Senioren im AHV-Rentenalter herzlich eingeladen. Wir bitten die Interessierten, sich bis Mittwoch, 5. Mai, bei der Gemeindekanzlei anzumelden: Gemeindekanzlei, Tel. 062 873 14 09. Der Gemeinderat und die Begleiterinnen freuen sich auf die gemeinsame Reise und hoffen auf eine rege Beteiligung. Der Gemeinderat

Nachdem innert der fßnftägigen Nachmeldefrist die eingegangenen Wahlvorschläge die Anzahl der zu vergebenen Sitze nicht ßbertrifft, wurde gemäss § 30a Abs. 2 des Gesetzes ßber die politischen Rechte (GPR) in stiller Wahl gewählt: Nägelin Roger, 1971, von Muttenz BL und Reigoldswil BL, Kirchgasse 4A, parteilos, neu. Gegen diesen Wahlbeschluss kann gemäss den §§ 66 und 68 GPR innert drei Tagen seit der Entdeckung des Beschwerdegrundes, spätestens aber am dritten Tag nach dessen VerÜffentlichung, beim Departement des Innern, 5001 Aarau, Beschwerde erhoben werden. Sanierung Flurwege – Das Wahlbßro

Erstvermietung Fliederweg 15/17, Eiken

Seniorenausflug

SMK SCHWEIZ

fßr stilles Gewerbe geeignet, 13,5 Aren Land mit Obstbäumen und Gemßsegarten. Preis: Fr. 998 000.– Telefon 078 771 08 22 oder Telefon 061 931 25 69

2. Wahlgang Ergänzungswahl Schulpflege fßr die Amtsperiode 2010/2013 – Stille Wahlen

bei der Gemeindekanzlei zu melden (Tel. 062 873 14 09 / gemeindekanzlei@obermumpf.ch). Der Gemeinderat

Strassensperrung

3-Zimmer-Wohnung t

Obermumpf

001-307228

Zu vermieten in Eiken

Bezirksanzeiger  15  15. April 2010

!%

s'ROSSER KRĂ‹FTIGER-ARKENSAUGER s"ODENDĂ SEN!RT.R

2OBOTER 3AUGERMAMBO



NUR VORHER





NUR VORHER

-50%

3IESPAREN



!NIMALPRO$# s*AHRE'ARANTIE s-IT(ARTBODENDĂ SE (%0! &ILTERUND4URBODĂ SEN

s%RKENNT4REPPENAUTOMATISCHUND WEICHTAUSs)NKL&ERNBEDIENUNG

!RT.R

!RT.R

Allmarken-Express-Reparatur, egal wo gekauft! Telefon 0848 559 111 (Ortstarif) oder www.fust.ch Zahlen wann Sie FUST – UND ES FUNKTIONIERT: s2IESENAUSWAHLALLER-ARKEN Bestellen Sie unter s 4AGE 4IEFPREISGARANTIE

s 4AGE 5MTAUSCHRECHT

s/CCASIONEN6ORFĂ HRMODELLE www.fust.ch

$ETAILSWWWFUSTCH s-IETENSTATTKAUFEN

wollen: Gratiskarte im Fust.

Aarau, FUST im Ex-HAVEG, Obere Vorstadt 3, 062 836 80 80 • Aarau, Telli-Zentrum, 062 837 70 80 • Brugg, City-Galerie (Ex-ABM), Neumarkt 2, 056 460 71 51 • Fßllinsdorf, Schneckelerstrasse 1, 061 906 95 00 • Kaiseraugst, Hobbyland, Junkholzweg 1, 061 816 92 30 • Wettingen, Landstrasse 90, vis-à -vis CenterPassage, 056 437 10 80 • Wettingen, Tägi-Park, Jurastr. 48, 056 437 06 20 • Wßrenlingen, Aarepark, 056 297 17 50 • Schnellreparaturdienst und Sofort-Geräteersatz 0848 559 111 (Ortstarif) • BestellmÜglichkeiten per Fax 071 955 52 44 • Standorte unserer 160 Filialen: 0848 559 111 (Ortstarif) oder www.fust.ch


7

Bezirksanzeiger  15  15. April 2010 zirka zwei Wochen fßr jeglichen Durchgangsverkehr gesperrt werden. Bei allfälligen Fragen steht Ihnen die Gemeindekanzlei, Tel. 062 873 14 09, gerne zur Verfßgung. Der Gemeinderat bittet die BevÜlkerung um Verständnis. Der Gemeinderat

Beiträge werden fßr die Kranken aus dem Bezirk Rheinfelden verwendet, also wissen wir, dass diese Spenden gut investiert werden. Die Ortsvertreterinnen Elisabeth Waldmeier und Irma Stocker

Rßckschnitt von Bäumen und Sträuchern Bäume und Sträucher entlang Üffentlicher Strassen sind auf das Strassenmark, ßber Fahrstrassen bis auf eine HÜhe von 4,50 m, ßber Fusswegen auf eine HÜhe von 2,50 m, zurßckzuschneiden. Der Rßckschnitt muss bis 31. Juli 2010 erfolgt sein. Dort, wo der Rßckschnitt nicht in der gesetzten Frist erfolgt, wird dem Grundeigentßmer schriftlich unter Androhung von Ersatzmassnahmen eine letzte Nachfrist gewährt. Der Gemeinderat

Untersuchungsbericht Trinkwasser

Schupfart Grßngutabfuhr Vermehrt muss festgestellt werden, dass beim Grßnplatz bei der Kläranlage Gartenabfälle, wie zum Beispiel Rasenschnitt, Blumen usw. abgelagert werden, die dort nicht abgelagert werden dßrfen. Dieser Platz ist nur fßr die Ablagerung von Astware vorgesehen. Nur so ist es mÜglich, die Astware sauber zu häckseln und der Wiederverwertung zuzufßhren. Um die unbefriedigende Situation zu beheben, besteht seit Samstag, 10. April, neu die MÜglichkeit, kompostierbares Grßngut wie z.B. Rasenschnitt und Blumen beim dorfeinwärts liegenden Landwirtschaftsbetrieb von AndrÊ Steinacher, Obermumpferstr. 96, von 16 bis 17 Uhr in die Mistgrube abzulagern. Nicht abgelagert werden dßrfen Zitrusfrßchte. Dieses Angebot gilt bis auf Widerruf.

Im Rahmen der mikrobiologischen Eigenkontrolle hat das Kantonale Labor die am 30. März 2010 genommenen Proben untersucht. Die Beurteilung lautet wie folgt: Die Resultate entsprechen den Anforderungen an Trinkwasser gemäss der Hygieneverordnung. Die Probe wies somit eine einwandfreie mikrobiologische Qualität auf. Die exakten Resultate kÜnnen während der Schalterstunden auf der Gemeindekanzlei ein- Kehrichtabfuhr gesehen werden. Der Gemeinderat Gebiet Hofacker/Hasliweg Während der Bauzeit fßr die Erneuerung der Jugendtreffpunkt Waikiki, Mumpf Juchspinne gilt ein verändertes BereitstelSiehe unter Mumpf. lungskonzept: Sammelstelle fßr den HauskehLungenliga richt ist der Gemeinde-Containerplatz Üstlich Schon wieder ist ein Jahr vorbei und wir wer- des Feuerwehrlokals. Am Donnerstagmorgen, den wieder den alljährlichen Bittbrief in eure bis 7 Uhr, mßssen die Anwohner des HasliweBriefkästen verteilen, in der Hoffnung, dass der ges, des Gebietes Hofacker, des Juchweges, des Einzahlungsschein rege benutzt wird. Diese oberen Teiles der Turnhallenstrasse, der We-

* )5(,7$

6$067$*

aus den gemeinden

bergasse und des Pßndtenweges ihren Hauskehricht beim Gemeinde-Containerplatz deponieren, da der Hasliweg, das Gebiet Hofacker, die Webergasse und die Turnhallenstrasse vom Kehrichtwagen nicht befahren werden kÜnnen. Recht herzlichen Dank fßr Ihr Verständnis.

Steuerzahlen mit Skonto

Wenn Sie Ihre Steuern fĂźr das Jahr 2010 bis am 30. April 2010 bezahlen, erhalten Sie 0,75 % Skonto. Da die Steuern bis Ende Oktober zu bezahlen sind, entspricht dieser gegenwärtige Skonto einem Jahreszins von 1,5 %. Auch fĂźr Teilzahlungen bis Ende April erhalten Sie Erneuerung Juchspinne Während der intensiven Bauzeit fĂźr die Erneu- 0,75 % Skonto gutgeschrieben. Profitieren Sie erung der Juchspinne gelten spezielle Ver- von dieser VergĂźnstigung! Herzlichen Dank fĂźr kehrsregelungen: Die Webergasse, der untere Ihre Ăœberweisung. Teil der Turnhallenstrasse und der Hasliweg Lungenliga werden mit einem ÂŤAllgemeinen FahrverbotÂť Schon wieder ist ein Jahr vorbei und ich werde – Zufahrt bis zur Baustelle gestattet – belegt. wieder den Bittbrief in eure Briefkästen verteiDas Gebiet Hofacker ist via Zufahrtsweg zum len, in der Hoffnung, dass der EinzahlungsFlugplatz Ăźber den oberen Teil der Turnhallen- schein rege benutzt wird. Diese Beiträge werstrasse oder den Staffelweg erreichbar. Damit den fĂźr die Kranken aus dem Bezirk Rheinfeldie Feuerwehr jederzeit ausrĂźcken kann, wird den verwendet, also wissen wir, dass diese beim Feuerwehrlokal die Zu- und Wegfahrt mit Spenden gut investiert werden. Herzlichen einem Anhalteverbot belegt. Da nur sehr we- Dank im Voraus. nige Parkplätze zur VerfĂźgung stehen werden, Die Ortsvertreterin Theres Hasler die fĂźr kĂśrperlich behinderte Personen reserviert sind, werden die BenĂźtzer und Besucher Kneippverein Fricktal der Mehrzweckhalle, des Feuerwehrlokals und Wanderung: Freitag, 16. April, Treffpunkt: des Kindergartens gebeten, zu Fuss zu gehen. 13.30 Uhr bei der Turnhalle Schupfart. SchupFĂźr den ÂŤBuurezmorgeÂť und das Eierlesen gilt fart – Wabrig – Lohnberg – Chriesiberg – Zeinoch die gleiche Verkehrsregelung wie in den ningen – Mumpf, Bahnhof. Heuschnupfen und Allergien – wieder akVorjahren. Der Gemeinderat und die Unternehmer danken tuell. Vortrag mit Bernadette Furrer, HomĂśopathin: Dienstag, 20. April, 19.30 bis 21.30 Uhr der BevĂślkerung fĂźr ihr Verständnis. im Rest. Adler in MĂśhlin.

Bauwesen

FĂźr das Erstellen eines Doppeleinfamilienhauses am Herrainweg erteilte der Gemeinderat der Bauherrschaft Dumas CĂŠcile und Gomez Jean-Marc, Kirchweg 27, Schupfart, sowie Beck Holzbau + Architektur AG, Eigasse 220, Schupfart, die Baubewilligung.

Reformierte Kirchgemeinde Frick

Bei FEUER: Tel. 118!

Kurs Notfälle bei Kleinkindern

Jugendtreffpunkt Waikiki, Mumpf Siehe unter Mumpf. Siehe unter Wegenstetten.

8'4-#7(51(('0'451006#) +LHULVWULFKWLJZDVORV

WDJ

6RQQ

Culinaria $SULO

8KU O L U S $  UNDXIYRQ

DE

9H

  * 1 8 1 ) ) Âł 5 -(7=7(

12%

#HD%@BGLDRRDEĹ˜Q*Ĺ˜BGDM  *NBGDMTMC&DMHDRRDM

0(66($.7,21(1  &XOL6HQVH%DFNRIHQ

$77 % $ 5  ( 6 6 ( 0 DXIDOOHIUHLJHSODQWHQ

0XOWLGDPSIJDUHU1XU6DPVWDJVXQG6RQQWDJV

 ,QGXNWLRQVNRFKHQ'DPSIJDUHQ 1XU6DPVWDJVXQG6RQQWDJV

      

ELV

.ÙFKHQYRP

1HXKHLW'DPSIEDFNRIHQ;/ *UDQLWLQGHU.Ä‘FKH $UPDWXUHQXQG6SÄ‘OHQ1XU)UHLWDJV 5XQGXPGLH.DIIHHPDVFKLQH1XU6DPVWDJV 'HUULFKWLJH)XVVERGHQ )OLHVHQERGHQ 5XQGXPGDV)HUWLJKDXV

ĸ.ÓFKHQ QVHUHQ3UR X Q R Y Q H H G ]HSWL /HFNHUH5H LW]HQZHLQH JLRQDOHU6S H U J Q WX V R 6KRS :HLQ9HUN SH]LDOLWà WHQ 6 P UH H V Q UHLHQDXVX )HLQH/HFNH SULO

6DPVWDJ$

1XU6DPVWDJVXQG6RQQWDJV

 *HÄ&#x;OWHUWHV:DVVHU

_______________

Unteres Fricktal

Regionalspital Tel. 061 835 66 66

Krankenauto (Notfall) Tel. 144

Ă„rzte (wenn Hausarzt nicht erreichbar) Tel. 061 261 15 15

Zahnärzte (wenn Hausarzt nicht erreichb.) Tel. 0848 261 261

Apotheken Tel. 0800 300 001

Tierarzt Kleintierklinik Am Sonnenberg, MĂśhlin und Kleintierpraxis Laufenburg Dr. med. vet. FVH Markus MĂźller Fachtierarzt fĂźr Kleintiere Tel. 061 85110 25 Gross- und Kleintierpraxis H.R. und M. Felber-Kern Salinenstr. 30, 4310 Rheinfelden Notfalldienst rund um die Uhr Grosstiere: Tel. 061 831 37 07 Kleintiere: Tel. 061 831 16 01

Wahl eines neuen Mitgliedes in die Kirchenpflege Siehe unter Frick.

         $SUL8OKU

Medizinischer Notfalldienst

Wegenstetten Gemeinderatssprechstunde Die nächste Sprechstunde des Gemeinderates findet statt am Montag, 19. April, von 18 bis 20 Uhr. Es besteht die MÜglichkeit, Fragen und Anregungen mit dem zuständigen BehÜrdenmitglied zu besprechen. Allfällige Interessenten sind gebeten, sich bis Freitag, 16. April, 12 Uhr, bei der Gemeindeverwaltung fßr die Gemeinderatssprechstunde anzumelden und das Thema sowie den als Gesprächspartner gewßnschten Gemeinderat anzugeben (Telefon 061 875 92 92).

Mergelbezßge Sandgrube In seiner Funktion als Präsident der Landwirtschaftskommission verwaltet Daniel Schreiber, Buechmatt, den Schlßssel fßr die Abschrankung zur Sandgrube. Die BevÜlkerung wird gebeten, sich fßr kleine Mergelbezßge aus dieser Grube mit Daniel Schreiber in Verbindung zu setzen. Der Gemeinderat

Gemeindeverband Abfallbewirtschaftung Unteres Fricktal GAF VerĂśffentlichung der BeschlĂźsse der Abgeordnetenversammlung vom 7. April Siehe unter Bezirk Rheinfelden.

FeldschĂźtzengesellschaft Donnerstag, 15. April: 18 bis 20 Uhr Training. Samstag, 17. April: 13 bis 15 Uhr JungschĂźtzenkurs SG Hellikon, 15 bis 17 Uhr JungschĂźtzenkurs SG Zuzgen, 13 bis 17 Uhr JungschĂźtzenkurs FSG Wegenstetten.

Kurs Notfälle bei Kleinkindern An alle, die kleinen Kinder haben oder zweitweise hßten: Der Samariterverein Wegenstetten fßhrt wiederum einen Kurs Notfälle bei Kleinkindern durch und zwar am 15., 25. und 26. Juni in der MzH in Wegenstetten. Der Preis von Fr. 100.– pro Person beinhaltet u.a. ein Mittagessen am Samstag, 26. Juni. Anmeldungen nimmt gerne unsere Kursleiterin Nicole Reiniger, Tel. 061 87103 12 / Natel 079 432 7101, entgegen.

Dringend gesucht: Jugileiter Wir sind immer noch auf der Suche nach Jugileiter(inne)n! Bist du interessiert daran, fĂźr und mit einer Gruppe bewegungshungriger Kinder/Teenager einmal wĂśchentlich eine Turnstunde auf die Beine zu stellen? Dann melde dich doch bitte bei Irene Waldmeier, Tel. 061 87106 69. Wir von der JugendfĂśrderung der turnenden Vereine und natĂźrlich vor allem die

Starke Partner! Die Wohnwelt Rheinfelden ist Mitglied des

Öffnungszeiten Mo – Mi 9.00 – 18.30 Do 9.00 – 22.00 Fr 9.00 – 18.30 Sa 9.00 – 17.00

Auch der weiteste Weg lohnt sich

Unsere Dienstleistungen: Grafisches Service-Zentrum DTP- und Satz-Service, Grafik, Offsetdruck, Copy-Shop, AusrĂźsterei, Lettershop und Mailings EDV Datenerfassung, Adressverwaltung, Direktadressierungen, Programmierung, CD-Brennen und Schreibarbeiten Treuhand Buchhaltung, AbschlĂźsse, LĂśhne und Steuern kreativAtelier Keramik, Karten, Papiermaschee, Filz, Holz und Kundengeschenke

rstag Jeden Donne Ăśffnet! bis 22 Uhr ge :RKQZHOW5KHLQIHOGHQ *UR‰IHOGVWUD‰H¡'5KHLQIHOGHQ7HO

Restaurant Albatros Tagesmenßs, Sonntagsbrunch, Bankette und Seminarräume

www.wohnwelt-rheinfelden.de t


FRÜHLINGSFEST BAD SÄCKINGEN Sa. 17. + So. 18. April 2010

Der Frühling kommt nach Bad Säckingen

AKTION

Frühlingsfest und verkaufsoffener Sonntag

D

er Frühling kommt – und der Bad Säckinger Einzelhandel feiert auch in diesem Jahr sein Frühlingsfest. Wie bereits in den Vorjahren wird sich am kommenden Wochenende, Samstag, 17. April, und Sonntag, 18. April, in der Bad Säckinger Altstadt alles ums Thema Auto drehen. Viele Autohäuser werden die Gelegenheit nutzen, und ihre neusten Modelle in der Innenstadt zeigen. Am verkaufsoffenen Sonntag werden die teilnehmenden Geschäften mit Aktionen und Rabatten locken. Wer sich über das Neueste auf dem Automarkt informieren will, wird am Wochenende in Bad Säckingen richtig liegen: Acht Autohäuser werden am Samstag und am Sonntag in der Innenstadt präsent sein und in einer großen Autoschau zeigen, was sich in den vergangenen Monaten in der Branche getan hat. Ansprechpartner werden für die Besucher bereit stehen und alle Fra-

10%

Nach dem Frühjahrsputz neue Rahmen:

RABATT

20%

gen beantworten: Auch ohne Abwrackprämie, der Automarkt hat auch in diesem Jahr einiges zu bieten. Der Einzelhandel wird das Seine dazu tun, dass das kommende Wo-

auf alle Wechselrahmen vom 16. 4. bis 18. 4. 10

Samstag, 17. 04., bis 18 Uhr Sonntag, 18. 04., 13–18 Uhr

In den Beck Arkaden – Bad Säckingen Tel.: 07761-50040 I www.heike-rieck.de

FOTO

CREATIV LIFKA

Auch Oldtimer waren schon STS beim Frühlingsfest.

. . . nahe der alten Holzbrücke

chenende zum Einkaufsspaß wird. Die Geschäfte – nicht nur in der Innenstadt – werden am Samstag bis 18 Uhr und am verkaufsoffenen Sonntag von 13 bis 18 Uhr geöffnet sein. sts

79713 Bad Säckingen Rheinbrückstraße 30 Tel. 0 77 61/91 90 70 · Fax 91 90 72

Lagerverkauf

fe f o t S 0 0 0 10 D-Bad Säckingen Hauensteinstraße 5 Tel. 00 49/171/7 93 68 95 Fr. 11.00 –18.00 Uhr Sa. 10.00 –15.00 Uhr

Raiffeisen Baucenter

Niederlassung Bad Säckingen

Auch am Sonntag Fachberatung in unserer Fliesen & Bodenabteilung!

Besuchen Sie unseren

Tag der offenen Tür!

Holen Sie sich Anregungen für die Neugestaltung Ihres Gartens & Terrasse in unserer Ausstellung.

17. & 18. April 2010 Auf alle Ausstellungs-Gartenmöbel der Fabrikate Kettler & Royal Garden erhalten Sie

20% Rabatt! Gutschein für 1 Tasse Kaffee – Wert 1 EUR

• Schaffhauserstraße 22 • Telefon 0 7761/56 05-0

2010 - Preise nur gültig am 17. & 18. April KRÄNZLE Hochdruckreiniger 1151 T mit Rundcleaner light

Interessante Vorführungen, zahlreiche Sonderangebote, Aktionen & Schnäppchen erwarten Sie! • Samstag & Sonntag großer Kuchen & Kaffee-Verkauf der Grundschule Obersäckingen

• Versuchen Sie Ihr Glück am Glücksrad • Hochdruckreiniger-Vorführung der Firma Kränzle am Samstag um 11Uhr & 13.30Uhr

nur

statt 709,-

MÜLLNER Akku-Schrauber 14,4 V mit 2 Akkus im Koffer statt

125,-

nur

549,79,-

Saisoneröffnung Beet- & Balkonpflanzen! Blühende Stämmchen Badischer Spätburgunder 0,75 L Flasche

ab

12,95 2,99

nur

1 L = 3,99

Beim Kauf von 6 Flaschen erhalten Sie 1 Flasche gratis!

Raiffeisen Markt

www.fwr-badsaeckingen.de


FRÜHLINGSFEST BAD SÄCKINGEN Sa. 17. + So. 18. April 2010 Rheinbrückstr. 19 · D-79713 Bad Säckingen GmbH

Tel. 00 49/77 61/60 11 · Fax 5 85 74 info@saeckingen.de

Grecotel El Greco 4* Reisezeitraum 2. 6. 10–30. 6. 10 Doppelzimmer/Halbpension ab div. Flughäfen

ab x

599,– p. P.

st el lu ng

50%

KA U F RÄ U M U N G SV ER

1. April – 30. Apr

www.saeckingen.de

Griechenland Kreta

So rt im en ts um

30%

il

Massivholzbetten „ Tische „ Stühle Matratzen „ Lattenroste „ Schränke „ Kindermöbel Bürostühle … reguläre Ausstellungsstücke zum stark reduzierten Preis!

10%

Wie immer, wenn die Geschäfte sonntags offen sind – viel los STS wird am Wochenende auch in Bad Säckingen sein.

CHECK-IN im Fachgeschäft

HÜTE + MÜTZEN für SIE und IHN in großer Auswahl

Attraktionen locken in die Altstadt

Reisegepäck & Lederwaren Inh. E. Rümmele

Rheinbrückstr. 32 Bad Säckingen Tel. 00 49/77 61/26 63 www.hut-von-stoll.de

A3 Basel-Zürich, Abfahrt Eiken, Montag – Freitag Richtung Stein/Bad Säckingen, 10 –12:30 · 14 –18:30 Lohgerbe nutzen, 1–2 Min. Samstag 10 – 16 Uhr Richtung Alte Holzbrücke www.ruhe-insel.de

Ein Einkaufserlebnis für die ganze Familie

A Beachten Sie unsere Brautfenster utsalon aus dem H

Die RuheInsel – M. & C. Müller D-79713 Bad Säckingen Rheinbrückstraße 8 Telefon +49 77 61- 75 50

m kommenden Wochenende wird es wieder brummen in Bad Säckingen – nicht nur, weil die Geschäfte, insbesondere am verkaufsoffenen Sonntag, mit besonderen Angeboten locken. Auch das Rahmenprogramm mit viel Musik und einem breiten, kulinarischen Angebot wird für gute Laune in der Altstadt sorgen. In der Altstadt wird es zwar wegen der Autos eng, für das übliche Unterhaltungsangebot für Kinder wird trotzdem Platz sein, mit dem Kinderkarussell im Mittelpunkt. Für kulinarische Leckereien und etwas

zu trinken wird an verschiedenen Verpflegungsständen gesorgt sein. Und wie immer, wenn die Händler zum verkaufsoffenen Sonntag laden, wird auch die Musik aufspielen und viele Straßenmusikanten werden die Altstadt zum Klingen bringen. Für ein entspanntes Einkaufserlebnis auch für auswärtige Gäste sorgen die Verantwortlichen vom Förderungs- und Werbering auch in diesem Jahr: Mehr als 1200 Parkplätze stehen zentrumsnah bereit, die meisten davon kostenfrei, auch das Parkhaus in der Lohgerbe. sts

Bad Säckingen · Steinbrückstr. 14

SONNTAGVERKAUF 18. APRIL 2010 13.oo-18.oo Uhr Tullastr. 4 Bad Säckingen Tel. +49(0)7761/55 34 110

Außer Bücher, Zigaretten,Zeitschriften, Getränke, Süßwaren, ja!mobil. Nicht mit anderen Rabattaktionen kombinierbar.

Diesen Sonntag parken Sie bei uns

kostenlos!

Geschenke & Andenken

Versuchen Sie Ihr Glück mit unserer

Glücksbox

Parken Sonn- und Feiertags ganztags: 0,50 €

Öffnungszeiten: täglich 07:00 - 22:00 Uhr

nke, die Gesche bereiten Freude

handbemalte Qualitätskeramik vom Kaiserstuhl

n von e z r e H Im gen n i k c ä S Bad - Ausfahrt rund um die Uhr -

Porzellanfiguren Artes Orbis Rosina Wachtmeister

Verlängert

30

Vasen & Schalen

HAUSHALTSWAREN Inh. Henny Senn

Hauensteinstr. 1 • Bad Säckingen Tel. 0 77 61/92 66 073

www.fwr-badsaeckingen.de


FRÜHLINGSFEST

Ihr RENAULT-Partner in Bad Säckingen

BAD SÄCKINGEN

Besuchen Sie uns in der

Schützenstraße!

Sa. 17. + So. 18. April 2010

Wir freuen uns auf Sie.

Autohaus Berthold Bartholome GmbH Am Buchrain 17 · 79713 Bad Säckingen Tel. 0 77 61 / 44 55 · autohaus.bartholome@t-online.de

DUX-Schuhe f 39.90

nur am

Sa./So., 17./18. April 10

10 % Rabatt

AUSSTELLER

Für jeden das passende Auto im Angebot

ALLES RUND UMS AUTO Autohaus Gottstein (BMW und Mini) auf dem Münsterplatz Autohaus Guida (Fiat und Alfa Romeo) auf dem Münsterplatz Autohaus Jost (Citroen) in der Steinbrückstraße Zweirad Bürgin (Zweiräder und Quads), Steinbrückstraße Autohaus Bartholome (Renault) in der Schützenstraße Autohaus Asag (VW und Audi) in der Schützenstraße Tuning Service GmbH (Reparatur und Tuning) in der Steinbrückstraße Autohaus Eckert (Toyota) auf dem Spitalplatz

Autos, Autos, Autos – sie stehen auch in diesem Jahr wieder im Mittelpunkt des Frühlingsfests in Bad Säckingen. Acht Unternehmen aus der Stadt werden am kommenden Wochenende ihr Angebot in der Stadt präsentieren, das auch ohne Abwrackprämie attraktiv wie eh und je sein wird – Rabatte und Nachlässe sorgen dafür, dass der Autokauf auch in diesem Jahr lohnt. Die Straßen und Plätze der Altstadt werden wieder zum Autosalon, und zusammen mit dem verkaufsoffenen Sonntag wieder die Menschen in die Stadt locken. Zumal das ganze Angebot der Autobranche zu sehen sein wird: Vom praktischen Familienauto über Kleinwagen bis hin zum Autos und Information in mehr sportlichen Wagen und Zweirädern O L D sowie Quads – für jeden Auto- und Motorder Altstadt radfreund wird etwas Passendes im Angebot sein. sts

Steinbrückstr. 11, Bad Säckingen www.schneider-sanitaetshaus.de

Wir verkaufen unsere Fahrzeuge in die Schweiz – ohne MwSt. und Geiz! Besuchen Sie uns auf dem

Spitalplatz.

Autohaus Eckert e. K. Behüt Euch Gott auf allen Straßen!

Bad Säckingen/an der B 34 Tel. 00 49/77 61/30 11 www.autohaus-eckert.de

Besuchen Sie uns in der Steinbrückstraße! Wir freuen uns auf Sie. Für vorbildlichen Service ausgezeichnete Fachwerkstatt.

CITROËN-VERTRAGSHÄNDLER

Schulhausstraße 24 | 79713 Bad Säckingen Tel. 0 77 61 / 55 65 65-0 | Fax 0 77 61 / 55 65 65-99

www.fwr-badsaeckingen.de Fortsetzung Gemeinde Wegenstetten Kids der kleinen und grossen Jugi wären dir enorm dankbar! Jugendförderung der turnenden Vereine

Dank Für all die guten Glückwünsche, die vielen Geschenke und für die lieben Besuche an meinem 80. Geburtstag bedanke ich mich herzlich. Ein ganz besonderer Dank gilt dem Männerchor für die gesanglichen und der Musikgesellschaft Concordia für die musikalischen Darbietungen auf Obermatt. Der schöne Geburtstag wird mir in guter Erinnerung bleiben. Paul Schreiber-Müller

Offene Singgruppe Zeiningen Siehe unter Zeiningen.

Hellikon Baugesuch Bauherr, Grundeigentümer und Projektverfasser: Sandro D’Aquino, Obere Strasse 33, Hellikon; Bauvorhaben: Überdachung Hauseingang Nordwest und Anbau eines Geräteschopfs auf der Nordostseite der Liegenschaft AGV Nr. 472; Lage: Parz. 917, Obere Strasse, Kernzone. Das Baugesuch liegt vom 16. April bis 17. Mai 2010 in der Gemeindekanzlei zur öffentlichen Einsicht auf. Gemäss den Bestimmungen des Baugesetzes kann gegen dieses Baugesuch während der Auflagefrist beim Gemeinderat schriftlich Einsprache erhoben werden. Die Einsprache muss vom Einsprecher selbst oder von einer von ihm bevollmächtigten Person verfasst und unterzeichnet sein. Sie hat einen konkreten Antrag und eine Begründung zu enthalten. Auf Einsprachen, welche diesen Anforderungen nicht entsprechen, kann nicht eingetreten werden. Der Gemeinderat

Deponie Lörenloch Am Samstag, 24. April, ist die Deponie Lörenloch von 16 bis 16.30 Uhr geöffnet.

Hundekontrollmarken Die Hundekontrollmarken 2010 können bei der Gemeindekanzlei Hellikon bezogen werden. Die Taxe beträgt Fr. 100.– pro Hund und muss bis Ende April 2010 eingelöst sein. – Sämtliche neugeborenen Hunde müssen seit 1. Januar 2006, drei Monate nach der Geburt, mit einem Mikrochip gekennzeichnet werden. Seit 1. Januar 2007 müssen alle Hunde einen Mikrochip tragen. Die Gemeindekanzlei

Gemeindeverband Abfallbewirtschaftung Unteres Fricktal GAF

Hundekontrolle

Die Hundekontrollmarken für das Jahr 2010 Veröffentlichung der Beschlüsse der können bis 30. April 2010 am Schalter der GeAbgeordnetenversammlung vom 7. April meindekanzlei bezogen werden. KontrollSiehe unter Bezirk Rheinfelden. pflichtig sind alle Hunde, die das Alter von drei Monaten überschritten haben. Die Taxe beträgt Schützengesellschaft Fr. 100.– pro Jahr. Sie ist beim Bezug der KonDonnerstag, 15. April: 18 bis 20 Uhr Training. trollmarke bar zu begleichen. Bitte beachten Samstag, 17. April: 13 bis 15 Uhr Jungschüt- Sie, dass alle Hunde mit einem Mikrochip, zenkurs SG Hellikon. durch einen Tierarzt eingesetzt, registriert oder mittels gut lesbarer Tätowierung gekennzeichMusikgesellschaft: net werden müssen. Die Gemeindekanzlei Konzert zum Muttertag Wir laden Sie herzlich zu unserem traditionel- Krankenkassenprämienverbilligung len Muttertagskonzert von Sonntag, 9. Mai, 2011 ein. Unter der Leitung unseres neuen Dirigen- Einwohnerinnen und Einwohner, die in beten, Stephan Bitterlin, haben wir einen bunten scheidenen wirtschaftlichen Verhältnissen leStrauss von Melodien zusammengestellt. Das ben, können die Prämienverbilligung für die Konzert beginnt um 19.30 Uhr in der Turnhalle obligatorische Krankenpflegeversicherung KVG in Hellikon. Der Eintritt ist frei. Stossen Sie beim für das Jahr 2011 beantragen. Anmeldungen anschliessenden Apéro mit uns an und lassen nimmt die Gemeindezweigstelle SVA entgeSie den Tag bei uns ausklingen. Wir freuen uns gen. Dem Gesuch sind eine Kopie der letzten auf Ihr Kommen. Musikgesellschaft Hellikon definitiven Steuerveranlagung sowie die Krankenversicherungsausweise für das Jahr 2010 Kurs «Notfälle bei Kleinkindern» für jede auf dem Anmeldeformular aufgeführSiehe unter Wegenstetten. te Person beizulegen. Aus dem Ausweis muss Offene Singgruppe Zeiningen die Grundversicherungsprämie der obligatoriSiehe unter Zeiningen. schen Krankenpflegeversicherung ersichtlich sein. Die Anmeldung muss bis spätestens 31. Mai 2010 bei der Gemeindezweigstelle SVA eingereicht werden. Bezüger von Ergänzungsleistungen zur AHV und IV müssen keinen Antrag stellen. Bei Fragen gibt die Zweigstelle gerne Auskunft. Die Gemeindezweigstelle Baubewilligung Der Gemeinderat hat Herrn Heinz Ness die Gemeindeverband AbfallbewirtBaubewilligung für den Küchen- und Wohn- schaftung Unteres Fricktal GAF zimmereinbau im Untergeschoss sowie einen Veröffentlichung der Beschlüsse der Sitzplatz und Sonnenkollektoren an der Lohn- Abgeordnetenversammlung vom 7. April bergstrasse 220, Parz. 812, erteilt. Siehe unter Bezirk Rheinfelden. Der Gemeinderat

Zuzgen

Dorfbrücken Die Gemeindeversammlung vom 25. Juni 2009 hat für die Projektierung Neubau Gassenbachbrücke einen Verpflichtungskredit genehmigt. Schon damals war bekannt, dass zuerst die Resultate des Hochwasserschutzprojektes Möhlintal abgewartet werden müssen. Inzwischen liegt das Vorprojekt vor. Die Verantwortlichen des Kantons haben nun mitgeteilt, dass mit der Projektierung des Brückenneubaus zugewartet werden sollte. Zuerst müssen die Gemeindeversammlungen dem Hochwasserschutzprojekt zustimmen. Erst dann ist definitiv klar, wie der Brückenquerschnitt aussehen muss. Die Kredite für das Hochwasserschutzprojekt können den Gemeindeversammlungen voraussichtlich erst im Sommer 2011 zur Beschlussfassung vorgelegt werden. Deshalb wird für die drei Dorfbrücken Ende April eine Gewichtsbeschränkung verfügt. Der Gemeinderat

www.citroen-haendler.de/jost-badsaeckingen/home.cfm

Kurs «Notfälle bei Kleinkindern» Siehe unter Wegenstetten.

Offene Singgruppe Zeiningen Siehe unter Zeiningen.

Zeiningen Anträge auf Krankenkassenverbilligung 2011

Einwohnerinnen und Einwohner von Zeiningen, die in bescheidenen wirtschaftlichen Verhältnissen leben, können die Prämienverbilligung für die obligatorische Krankenpflegeversicherung KVG für das Jahr 2011 beantragen. Dem Gesuch sind beizulegen: Die letzte definitive Steuerveranlagung zum Zeitpunkt der Anmeldefrist, der Krankenversicherungsausweis/Police, gültig ab 1.1.2010, für jede auf dem Anmeldeformular aufgeführte Person. Es muss die Grundversicherungsprämie der oblig. Krankenpflegeversicherung ersichtlich sein. Für Personen in Ausbildung ist der Ausbildungsnachweis einzureichen (Kopie Lehrvertrag/Schulbestätigung). Selbständig besteuerte Personen in Ausbildung haben nur dann einen eigenen Anspruch auf Verbilligung, wenn sie zur Hauptsache selber für ihren Unterhalt aufkommen. Personen, die Ergänzungsleistungen beziehen, haben keinen Antrag einzureichen. Der Verbilligungsanspruch ist bereits in der monatlichen Ergänzungsleistung einbezogen. Die Anmeldung muss bis spätestens 31. Mai 2010 bei der Gemeindezweigstelle SVA eingereicht werden. Zu spät eingehende Anmeldungen können nicht mehr berücksichtigt werden. AntragsformulaSamariter re und Merkblätter für eine Verbilligung der Am Mittwoch, 21. April, findet unsere Monats- Krankenkassenprämien für das Jahr 2011 sind übung um 20.15 Uhr im Mehrzwecksaal statt. auf der Gemeindezweigstelle erhältlich. Wir befassen uns mit Medikamenten, Apothe- Gemeindezweigstelle Zeiningen ke und Hausmittel. Interessierte sind herzlich Geschwindigkeitsmessungen willkommen, unverbindlich reinzuschauen.

Mühlegasse

Schützengesellschaft

Aufgrund von Reklamationen diverser AnwohDonnerstag, 15. April: 18 bis 20 Uhr Training. ner in der Mühlegasse werden vom 9. bis 26. Samstag, 17. April: 15 bis 17 Uhr Jungschüt- April Geschwindigkeitsmessungen durch die zenkurs SG Zuzgen. Regionalpolizei Unteres Fricktal durchgeführt. Die Messungen werden anschliessend ausgeTurnen über 60 wertet und ebenfalls publiziert. Am Mittwoch, 21. April, um 14.30 Uhr findet Der Gemeinderat unsere Schnupperstunde in der Turnhalle statt. Es würde uns freuen , wenn Sie an diesem Tag Bauarbeiten Sonnhaldenweg hereinschauen würden. Es ist natürlich auch In der kommenden Woche wird am Sonnhalsonst jederzeit möglich, unverbindlich wäh- denweg die Strasseninstandstellungsarbeiten rend einer unserer Stunden dabeizusein oder der zweiten Etappe in Arbeit genommen. Die neu einzusteigen. Die Leiterinnen Christine, Randsteinsanierung beginnt ab Einmündung Doris und Marie-Louise Grendelweg bis zur Juchgasse in drei Teilstü-

cken. Der Belag der Tragschicht wird mit den jeweiligen Teilstücken eingebaut. Diese Arbeiten werden zügig vorankommen, da kein Werkleitungsbau notwendig ist. Als Abschluss erfolgt der Einbau des Feinbelages über die ganze Strassenbreite. Vorgesehen ist eine Bauzeit von zirka vier Wochen. Während dieser Zeit kann es im Baustellenbereich zu Einschränkungen und Behinderungen der Zufahrten kommen. Der Unternehmer ist bestrebt, dass die Behinderungen vor Ort so gering wie notwendig ausfallen und, wo erforderlich, entsprechende provisorische Übergänge und Anpassungen erstellt werden. Die Zufahrten zu den Liegenschaften sollten gewährleistet bleiben, sofern die Bauarbeiten dies zulassen. Wir bitten die Anwohner um Verständnis und Toleranz. Die Bauverwaltung

Zeininger Energietag Am 22. Mai führt die Energiekommission Zeiningen von 11 bis 16 Uhr den ersten Energietag durch. Wir bitten Sie, sich diesen Termin vorzumerken. Weitere Informationen folgen in Kürze. Die Energiekommission

Gemeindeverband Abfallbewirtschaftung Unteres Fricktal GAF Veröffentlichung der Beschlüsse der Abgeordnetenversammlung vom 7. April Siehe unter Bezirk Rheinfelden.

Veloclub Am Freitag, 16. April, um 19.30 Uhr orientieren Walter und Doris Bitter im Clubhaus über die optimale Ernährung für Sporttreibende. Eine optimale Ernährung ist der Schlüssel für höchste Leistung. Die Teilnahme ist kostenlos. Sonntag, 18. April: Abfahrt um 9 Uhr Richtung Zuzgen • Dienstag, 20. April: Abfahrt um 18.30 Uhr Richtung Stein.

Kochclub Miracoli Kochen: Heute Donnerstag, 15. April, 18.15 Uhr, Kochschule.

FDP Zeiningen Nomination von Kandidaten für das Amt des Vizeammanns und der Schulpflege An der Nominationsveranstaltung vom letzten Freitag konnte die FDP-Ortspartei eine Kandidatin für die Schulpflege und einen Kandidaten als Vizeammann nominieren. Mit Frau Barbara Aquilano stellt sich eine starke Persönlichkeit zur Wahl in die Schulpflege. Selbst Mutter von zwei Knaben, ist ihr ein Engagement für Jugend und Schule sehr wichtig. Ihr Wunsch, sich in Zeiningen für die Öffentlichkeit einzusetzen, würde Barbara Aquilano mit der Wahl in die Schulpflege ermöglicht. Peter Frick, seit Januar 2002 im Gemeinderat, kandidiert für das Amt des Vizeammanns, um


11

Bezirksanzeiger  15  15. April 2010 die Lücke, die der verstorbene Peter Winzenried hinterlassen hat, wieder zu schliessen. Als engagierter Gemeinderat, Ressort Finanzen, will er sich weiterhin für ein gutes Funktionieren und das Wohl der Gemeinde einsetzen. Einstimmig wurden die beiden Kandidaten nominiert. Die FDP ist überzeugt, zwei Kandidaten zur Ersatzwahl vom 13. Juni vorzuschlagen, die das Vertrauen der Bevölkerung verdienen. Wir gratulieren den beiden Kandidaten herzlich wünschen ihnen eine erfolgreiche Wahl. Vorstand und Wahlkommission

CVP Zeiningen Nominationen für die Ersatzwahlen Anlässlich der Nominationsveranstaltung vom 11. April hat die CVP-Ortspartei die folgenden Personen für die Gemeinderats- und Schulpflege-Ersatzwahlen vom 13. Juni nominiert: Christoph Spitzli, Schaufelackerweg 4, für den Gemeinderat / Claudia Holle, Ahornweg 8, für die Schulpflege. Für das Amt des Vizeammanns wird keine Kandidatur gestellt. Der Vorstand

Einbeiner-Plausch-Club Zeiningen Morgen Freitag, 16. April, um 20 Uhr findet im Rest. Due Maestri unsere jährliche Generalversammlung statt. Vor der GV wird ein Nachtessen offeriert, nach der GV findet der traditionelle Lottomatch statt. Der Vorstand wünscht sich viele anwesende Mitglieder. Hoo ruess!

An die Eltern von Kindern bis 3 Jahre

acker • Skillman Stephen: Velounterstand, Parz. 3856, Bürgenstal • Berner Andreas / Mosheer Berner Claudia: Wohnraumerweiterung, Parz. 4304, Weizackerweg.

Rechtserwerb für die Erstellung eines Fusswegs auf Parzelle 1577 «Breite» (formelle Enteignung, Einleitung des Anordnungs- und Enteignungsverfahrens; Projektauflage – kombinierte Auflage) Der Erschliessungsplan (samt Sondernutzungsvorschriften und Planungsbericht), die kommunale strassenbaurechtliche Bewilligung für die angrenzende Erschliessung Breite und der Projektplan für den neuen Fussweg auf Parzelle 1577 (inkl. zwei Querprofilen) liegen vom 16. April bis 17. Mai 2010 bei der Gemeindekanzlei Magden zur Einsichtnahme auf. Innert der Auflagefrist sind beim Gemeinderat Magden zuhanden der Schätzungskommission schriftlich anzumelden (§ 152 Abs. 1 BauG): a) Einwendungen gegen die Enteignung oder deren Umfang und Begehren um Planänderung; Anträge, die bereits mit Einwendungen gegen den Nutzungsplan oder das Bauprojekt hätten gestellt werden können, sind unzulässig / b) Entschädigungsforderungen / c) Begehren um Ausdehnung der Enteignung / d) Begehren um Sachleistung. Diese Eingaben sind auch zu machen, wenn Verhandlungen für eine gütliche Einigung noch im Gange sind, sofern innerhalb der Frist eine schriftliche Vereinbarung nicht zustande kommt. Wenn durch das Projekt in die Rechte von Nutzniessern oder anderen dinglich Berechtigten, von Mietern oder Pächtern eingegriffen wird, so sind diese auf das laufende Enteignungsverfahren aufmerksam zu machen (§ 133 Abs. 1 BauG). Ohne Zustimmung des Enteigners dürfen an den betroffenen Grundstücken keine die Enteignung erschwerenden rechtlichen oder tatsächlichen Verfügungen mehr getroffen werden (§ 156 Abs. 1 BauG). Schätzungskommission nach Baugesetz, Aarau

Krabbelgruppe Wir sind eine Gruppe von mehreren Frauen, die sich jeweils am Dienstag von 15 bis 17 Uhr (ausser Schulferien) mit den Kindern in den Räumlichkeiten der Spielgruppe (Mitteldorf 11) in Zeiningen treffen. Ziel ist ein gemütliches Beisammensein, sich kennen zu lernen und Probleme austauschen. Die Kinder können miteinander spielen. Es darf gestillt, gefüttert und geplaudert werden. Eine Anmeldung ist nicht nötig; es kann kommen wer gerade Zeit und Lust hat. Für einen Unkostenbeitrag von Fr. 5.– steht ein Zvieri für Mamis und Kinder bereit. Wir freuen uns immer auf neue Gesichter. Auskünfte erteilen Wendy Wohlfender, Tel. 079 Steuern früher zahlen – 322 08 53, od. Sabine Schneider, 079 249 05 91. clever sparen! Seien Sie clever und erledigen Sie Ihre SteuerOffene Singgruppe Zeiningen zahlung fürs Jahr 2010 bereits im April. Als Einladung zum gemeinsamen Singen Wer gerne schöne, spirituelle Lieder aus ver- Dank dafür erhalten Sie 0,75 Prozent Skonto – schiedenen Kulturen (Kraftlieder) im kleinen steuerfrei. Das gilt auch für Ihre Teilzahlung. Kreis singen möchte, ist in der offenen Sing- Diese Vorauszahlung um 6 Monate entspricht gruppe am richtigen Ort. Wir freuen uns auch einem Jahreszins von 1,5 Prozent. Ihr Vergüim neuen Jahr wieder aufs gemeinsame, mehr- tungsauftrag sollte am 26. April bei Ihrer Bank stimmige Singen alle zwei Wochen am Don- oder Post eintreffen, damit diese ihn rechtzeinerstagabend um 20 Uhr im Quellenhof an der tig ausführen kann. Abteilung Finanzen Juchgasse 20 in Zeiningen. Keine Anmeldung nötig. Erster Schnupper-Singabend gratis! Die nächsten Daten bis zu den Sommerferien (bitte ausschneiden!): 22. April, 6. und 20. Mai, 3. und 17. Juni / 24. Juni Spezialabend: Singen in der Natur! Leitung: Christina Ueberwasser, Tel. 061 85109 90, christina@heilreiten.ch.

Kurs «Notfälle bei Kleinkindern» Siehe unter Wegenstetten.

Magden Baugesuche Bauherrschaft: Einwohnergemeinde Magden; Bauobjekt: Parzelle 506, Schulstrasse; Bauvorhaben: Erweiterung Pausenhalle und Unterstand; Projektverfasser: Architekturbüro Ritter + Kaiser AG, Hauptstrasse 21, Magden. Bauherrschaft: Einwohnergemeinde Magden; Bauobjekt: Parzelle 506, Schulstrasse; Bauvorhaben: Neugestaltung Dorfzentrum; Projektverfasser: Sutter Ingenieur- und Planungsbüro, Rufsteinweg 1, 4410 Liestal. Bauherrschaft: Lutz Patrik und Nicole, Rosenweg 9, Kaiseraugst; Bauobjekt: Parzelle 5494, Hauptstrasse; Bauvorhaben: Neubau EFH; Projektverfasser: Top-Haus AG, Kaiseraugst. Dieses Bauvorhaben erfordert eine Zustimmung des kantonalen Departements Bau, Verkehr und Umwelt (Ausfahrt in die Kantonsstrasse K 497, gemäss § 63 lit. b BauG). Planauflage: 16. April bis 17. Mai 2010 während der ordentlichen Schalteröffnungszeiten bei der Gemeindekanzlei. Einwendungen gegen die Bauvorhaben sind innert der Auflagefrist schriftlich dem Gemeinderat einzureichen. Allfällige Einwendungen haben einen Antrag und eine Begründung zu enthalten.

Im 1. Quartal 2010 erteilte Baubewilligungen Stäubli Erwin: Solaranlage, Parz. 4795, Klausmatthof • Caprera AG: 5 Mehrfamilienhäuser mit Tiefgarage, Parz. 806/1578/1581/1583, Kreuzweg • Reiniger Manuela: Solaranlage, Parz. 4291, Breite • Stalder Adrian: Balkonverbreiterung, Parz. 840, Bünn • Mayer Paul: Verlegung Kanalisationsanschluss, Parz. 3423, Brunnenweg • Hünermann Georg / Mayer Elke: Einfamilienhaus, Parz. 5477, Fröschacker • Spielmann Werner und Susanne: Abbruch Schopf, Parz. 3291, Hauptstrasse • Christen Sandro und Gabriela: Umbau Einfamilienhaus, Parz. 3596, Eggmattweg • Willers Jobst und Christina: Einfamilienhaus, Parz. 5065, Brandweg • Büchler Philipp und Emma: Umbau Einfamilienhaus, Parz. 59, Im Herrenhölzli • PSP GmbH, Einfamilienhaus, Parz. 3318, Frösch-

ness-Training im Wald unter der Leitung von Isabelle Meier. Frau Meier ist ausgebildete Sportlehrerin und bietet für jedes Niveau die Trainingsstunde an. Wir starten am Mittwoch, 28. April, pünktlich um 19.30 Uhr bei Hürzeler Holzbau. Unkostenbeitrag pro Person und Abend Fr. 5.–. Wir wünschen allen viel Spass und bedanken uns bei Frau Meier. Der Gemeinnützige Frauenverein Infos unter www.Frauenverein-Magden.ch

Frauen-Abendvelotouren

Samariterverein AED/BLS-Grundkurs sowie AED/BLS-Repetitionskurs Herzstillstand ist eine der häufigsten Todesursachen in der Schweiz. Fast jede Stunde ist ein Mensch von Herz-Kreislaufstillstand betroffen. Drei von vier Fällen ereignen sich nicht im Spital, sondern zu Hause, am Arbeitsplatz oder in der Freizeit. Deshalb ist die Herz-KreislaufWiederbelebung ein zentrales Thema für alle. Neu heisst dieser Kurs nicht mehr CPR, sondern AED/BLS-Kurs. AED steht für automatisierter externer Defibrillator und BLS für Basic Life Support. In diesem Kurs wird also auch die Anwendung des AED-Gerätes geschult. Am Freitag, 30. April, von 20 bis 22 Uhr und Samstag, 1. Mai, von 9 bis 13 Uhr findet im Singsaal in Magden ein AED/BLS-Grundkurs statt. Die Kosten betragen Fr. 180.– pro Person. Der AED/BLS-Repetitionskurs findet statt am Samstag, 1. Mai, von 9 bis 13 Uhr und kostet Fr. 90.– pro Person, für Paare beträgt der Preis Fr. 150.–. Franziska Meury, Tel. 061 84126 74, nimmt gerne Ihre Anmeldung entgegen oder erteilt Ihnen weitere Auskünfte.

Christkatholischer Frauenverein Generalversammlung Wir laden alle unsere Mitglieder sowie auch Gäste herzlich zu unserer Generalversammlung ein. Diese findet am Dienstag, 20. April, um 14 Uhr in der Pfarrschüüre statt. Nach dem offiziellen Teil wollen wir bei Kaffee und Kuchen noch gemütlich zusammensitzen und plaudern. Der Vorstand

Schützen Cup-Schiessen: Samstag, 24. April, 13 bis 17 Uhr; Auslosung für alle Teilnehmer/innen um 13.15 Uhr. Nächstes Training: Mittwoch, 28. April, 18 bis 19.30 Uhr.

Theatergruppe Wir starten zu den Proben fürs Sommertheater mit dem Stück «Die unglaublechi Gschicht vom gstohlene Stinkerchäs». Wir treffen uns am 20./22./26. und 28. April jeweils um 20 Uhr im Probelokal. Unser Theater wird am 13./14. und 15. August im Gemeindesaal aufgeführt. Möchten Sie mehr über die Theatergruppe wissen? Sie finden uns unter www.theatermagden.ch.

Fitnesstraining im Wald! Wir laden alle interessierten Jungen und Junggebliebenen ein zum abwechslungsreichen Fit-

Die Herzogin (Kostümfilm): Georgiana Spencer wird jung mit dem Herzog von Devonshire verheiratet. Doch schon bald fühlt sie sich gefangen in der Ehe. Sie flüchtet sich in die Rolle als politische Aktivistin, Schönheitsideal und Fashion-Ikone. Der Herzog sucht Wärme im Bett anderer. Gedemütigt und unglücklich ist sie auf der Suche nach ihrem eigenen Glück und der wahren Liebe ... Verblendung (Thriller): Stieg Larssons Bestseller. Der Enthüllungsjournalist Mikael Blomkvist bekommt einen ungewöhnlichen Auftrag: Henrik Vanger, greiser Patriach einer einflussreichen Industriellenfamilie, bittet ihn, seine Nichte Harriet zu finden, die vor über 40 Jahren unter mysteriösen Umständen spurlos verschwunden ist. Unerwartete Unterstützung bekommt er von der ebenso genialen wie kompromisslosen Hackerin Lisbeth. Gemeinsam tauchen die beiden immer tiefer in die Geschichte der Vanger-Dynastie ein und stossen dabei auf Grausames, Erschreckendes, Unerträgliches ... Er steht einfach nicht auf dich (Komödie): Erinnerst du dich an den total tollen Typ, der anrufen wollte ... und es einfach nicht tut? Vielleicht steht er einfach nicht auf dich. Unsere Öffnungszeiten sind bis nach den Sommerferien unverändert: Montag von 19 bis 19.30 Uhr / Mittwoch von 17 bis 18 Uhr. Während der Schulferien ist die Bibliothek nur am Mittwoch geöffnet. Wir freuen uns über Ihren Besuch! Die Bibliothekskommission

Spass am Velofahren, verkehrsarme Velorouten in der Region kennen lernen, sich fit halten! Auf bekannten und neuen Routen lernen wir das Fricktal, das Baselbiet und die badische Nachbarschaft kennen. Wir werden rund zwei Stunden locker radeln. Die erste Tour in diesem Jahr findet statt am Mittwoch 21. April, um 18.30 Uhr; Treffpunkt: Hirschenplatz Magden. Eine Anmeldung ist nicht nötig. Für die Tourenführung ist gesorgt. Was es braucht: Fahrtüchtiges Fahrrad, Licht am Velo, mit Vorteil Velohelm, Regenschutz, Jacke oder Pullover, Getränk, evtl. etwas für den kleinen Hunger zwischendurch, Identitätskarte, evtl. ein paar Euro. Die weiteren Frauen-Velotouren finden an folgenden Daten statt: Mittwoch, 19. Mai / 16. Juni / 18. August / 15. September, jeweils 18.30 Uhr ab Hirschenplatz in Magden. Alle Teilnehmenden sind für ihre Sicherheit selbst verantwortlich. Die Tourleitung kann keinerlei Haftung übernehmen. Versicherung ist Sache der Teilnehmerinnen. – Die Daten der Touren 2010 sowie ein Tourenbeschrieb der letztjährigen Ausfahrten finden sich auf der Christkatholischer Frauenverein Homepage der Energie- und Umweltkommis- Generalversammlung sion Magden unter www.energie-magden.ch. Siehe unter Magden.

Naturschutzverein: Wildpflanzenmärt

Fitnesstraining im Wald!

Unter dem Motto «Biodiversität – Vielfalt ist Reichtum» findet am Samstag, 24. April, von 10 bis 12 Uhr auf dem Hirschenplatz in Magden ein Wildpflanzenmärt statt. Es wird ein grosses Sortiment von einheimischen, ausdauernden, winterharten Pflanzen für alle Gartenecken angeboten. Rosenliebhaber werden verschiedene ausgesuchte Wildrosen vorfinden. Für die Bereicherung der Feinschmeckerküche haben wir ein interessantes Angebot an Küchenkräutern. Riechen Sie jetzt schon den Duft der Minze, Melisse, Rosmarin usw.! Kommen und staunen Sie, wie vielfältig Sie Ihren Garten und Balkon gestalten können. Wir beraten Sie gerne. Naturschutzverein Magden

Siehe unter Magden.

Olsberg

Gemeindeverband Abfallbewirtschaftung Unteres Fricktal GAF Veröffentlichung der Beschlüsse der Abgeordnetenversammlung vom 7. April Siehe unter Bezirk Rheinfelden.

aus den gemeinden

Hundemarken 2010 Haben Sie Ihre Hundemarke bereits eingelöst? Die Frist läuft bis Ende April 2010. Die Gemeindekanzlei ist zu den gewohnten Schalterstunden am Dienstagabend von 17 bis 18.30 Uhr und am Freitagmorgen vom 9 bis 11.30 Uhr geöffnet. Die Gemeindekanzlei

Gemeindeverband Abfallbewirtschaftung Unteres Fricktal GAF Veröffentlichung der Beschlüsse der Abgeordnetenversammlung vom 7. April Siehe unter Bezirk Rheinfelden.

Dorfbibliothek Bald kommt die Zeit, um draussen im Liegestuhl ein spannendes Buch zu lesen! Wieder haben wir Bücher geschenkt bekommen und neue dazu gekauft. Holen Sie sich in unserer Bibliothek: Erzählungen. Alice Munro: Tanz der seligen Geister • Susanne Schwager: Das volle Leben / Frauen erzählen. Gesellschaft. Jorge Bucay: Liebe mit offenen Augen • Wolf Haas: Das Wetter vor 15 Jahren • Bernhard Schlink: Das Wochenende • Martin Suter: Der Koch. Frauenleben. Julia Franck: Die Mittagsfrau • Pascale Hugues: Marthe & Mathilde • E. Charles-Roux: Coco Chanel • Fatou Diome: Ketala. Krimi/Thriller. Silvano Cerutti: Du nennst das Gier • Jan Rankin: Ein Rest von Schuld. Die Zusammenfassung und Besprechung der einzelnen Bücher finden Sie am Anschlag in der Bibliothek! Neu auf DVD Slumdog Millionaire (Spielfilm). Wie in aller Welt hat es ein Niemand aus den Slums von Mumbai in die Sendung «Wer wird Millionär?» geschafft? Und wie kommt es, dass er auf alle Fragen bisher eine Antwort weiss? Dabei geht es Jamal nicht ums Geld, sondern er hofft dadurch, seine grosse Liebe Latika in der flirrenden Millionenmetropole wiederzufinden. Wird sich sein Schicksal erfüllen? Julie und Julia (Komödie): Eine legendäre Köchin bietet einer frustrierten Sekretärin ein neues Lebensrezept. Der Film erzählt zwei wahre Geschichten: Die von Julia Child, Autorin eines französischen Kochbuch-Klassikers, und die von Julie Powell, die beschliesst, sämtliche 524 Rezepte in 365 Tagen nachzukochen und darüber einen Blog im Internet zu führen, um eine neue Generation in die Geheimnisse der französischen Kochkunst einzuweihen. Coco Chanel (Spielfilm): Erzählt die Geschichte der legendären Stilikone Coco Chanel, von den Anfängen im Waisenhaus bis zu ihrem extravaganten Leben in den feinen Kreisen von Paris.

Eierleset Arisdorf / Dank Siehe unter Arisdorf.

Kaiseraugst Mitteilungen des Gemeinderates Skontotermin für Steuern 2010 Bei Bezahlung der Steuern pro 2010 bis 30. April 2010 wird 0,75 % Skonto gewährt. Die Steuern sind bis Ende Oktober 2010 zu bezahlen, der Skonto wird auch auf Teilzahlungen gewährt und entspricht einem Jahreszins von 1,5 %. Damit die Steuerpflichtigen von dieser Vergünstigung profitieren, empfiehlt der Gemeinderat, die Überweisung rechtzeitig zu tätigen und die hierfür zugestellten Einzahlungsscheine zu verwenden. Petition für einen Migros-Laden mit einem zeitgemässen Angebot im Liebrüti-Zentrum Kaiseraugst Der Quartierverein Liebrüti und Umgebung hat folgende Petition lanciert: «Die unterzeichnenden Personen bedauern sehr, dass die Migros ihren Laden aus dem Liebrüti-Zentrum verlegen will. Unser Migros-Laden im Liebrütizentrum liegt uns sehr am Herzen und wir möchten die praktische Einkaufsgelegenheit auf keinen Fall verlieren. Der Abbau des Sortimentes in den letzten Jahren hat bereits zu einer schwächeren Frequentierung der Filiale geführt. Wir sind überzeugt, dass mit dem geplanten Umbau und einem zeitgemässen Sortiment die Filiale wieder vermehrt in Anspruch genommen wird und dementsprechend die Verkaufszahlen wieder ansteigen.» Der Gemeinderat unterstützt diese Petition des Quartiervereins Liebrüti und Umgebung. Allfällige Petitionsbögen können ebenfalls bei der Gemeindeverwaltung (Einwohnerdienste) und bei der Gemeindebibliothek bezogen werden. Gemeinde Kaiseraugst

Baugesuche Nr. 20/2010 Gesuchsteller, Projektverfasser und Grundeigentümer: Wagner-Ritter Alexander und Joëlle, Ligusterweg 3, Kaiseraugst; Projekt: Balkonverlängerung; Lage: Ligusterweg 3; Parzelle: 1240. Nr. 21/2010 Gesuchsteller und Grundeigentümer: HägeliRieger Martin und Katharina, Allmendgasse 7, Kaiseraugst; Projektverfasser: Arbacasa GmbH, Hagmattstrasse 14, 4207 Bretzwil; Projekt: Neubau Einfamilienhaus mit Garage; Lage: Lindenweg; Parzelle: 773. Die Baugesuche liegen vom 15. April bis und mit 14. Mai 2010 bei der Gemeindeverwaltung, Abteilung Bau, zur Einsichtnahme auf. Wer ein schutzwürdiges eigenes Interesse hat, kann Einsprache erheben (§ 4 Abs. 1 und 2 BauG). Begründete Einsprachen im Sinne der Bauordnung sind innert Auflagefrist schriftlich an den Gemeinderat zu richten und haben einen Antrag und eine Begründung zu enthalten.

Streifzug durch den Wald Am Samstag, 17. April, 10 Uhr – Treffpunkt Waldeingang «Challeren» – findet die traditionelle Waldbegehung statt. Der Gemeinderat lädt die Bevölkerung herzlich zu diesem Anlass ein. Eine Anmeldung hierfür ist nicht erforderlich. Die Begehung dauert zirka zwei Stunden und führt via Weiher «Augstergraben» zum Waldausgang «Heizwerk Roche». Der Streifzug durch den Wald findet bei jeder Witterung

statt und führt die Teilnehmer auf schmalen Pfaden durch den Wald. Der Kaiseraugster Förster wird während des ganzen Streifzuges Erläuterungen abgeben und Fragen beantworten. Der Gemeinderat ist überzeugt, dass die Teilnehmer einen äusserst interessanten Rundgang erleben.

Gemeindeverband Abfallbewirtschaftung Unteres Fricktal GAF Veröffentlichung der Beschlüsse der Abgeordnetenversammlung vom 7. April Siehe unter Bezirk Rheinfelden.

Musikschule Rheinfelden/Kaiseraugst Instrumentendemo Am Dienstag, 27. April, um 10.15 Uhr findet im Saal der Musikschule Rheinfelden sowie am gleichen Tag um 13.30 Uhr im Singsaal des Liebrüti-Schulhauses in Kaiseraugst ein Orientierungsanlass zum Thema Instrumentenwahl statt. Näheres siehe unter Rheinfelden.

Schiesssport Rauschenbächlein Gemeinschafts-Schiesssportanlage Rauschenbächlein 1. Obligatorisch-Schiessen 2010 Gewehr 300 m / Pistole 25 m Samstag, 17. April, 9.30 bis 11.30 Uhr. Weitere Obligatorisch-Schiessen: Samstag, 14. August, 9 bis 11.30 Uhr / Donnerstag, 26. August, 18 bis 19.30 Uhr / Sonntag, 29. August, 9 bis 11.30 Uhr. Dienst- und Schiessbüchlein sowie persönliche schriftliche Aufforderung mit Strichcode nicht vergessen.

Senioren-Wandergruppe Raurica Wanderungen am 22. April nach Anwil Gruppe A: Mit der Bahn Salina Raurica ab 08.30 Uhr, Kaiseraugst ab 08.31 Uhr. Wanderung: Schupfart – Buschberg – Anwil. Wanderzeit zirka drei Stunden. Wanderleiter: Koni Walser, Tel. 061 81147 13. Gruppe B: Mit der Bahn Kaiseraugst ab 09.56 Uhr, Salina Raurica ab 09.59 Uhr; ab Gelterkinden mit Bus bis Haltestelle Sagi. Wanderung: Sagi – Rothenfluh; mit Bus nach Anwil. Wanderleitung: Bethli Weisskopf, Tel. 061 81155 63. Treffpunkt für alle: Restaurant Jägerstübli, Anwil, Tel. 061 99106 18.

«Kunst in Liebrüti» Noch bis und mit Sonntag, 25. April, stellen in der ökumenischen Kirche Liebrüti und im Violahof 18 Kaiseraugster Kunstschaffende ihre Werke aus. Öffnungszeiten: Montag bis Freitag von 17 bis 20.30 Uhr und Samstag/Sonntag von 14 bis 17 Uhr. Finissage: Sonntag, 25. April, 15 bis 17 Uhr. Patronat: F. Hoffmann-La Roche AG und Ortsbürgergemeinde Kaiseraugst. Auf Ihren Besuch – zusammen mit Freunden, Bekannten und Nachbarn – freuen sich die Organisation «Kunst in Liebrüti» und die Kunstschaffenden sehr.

Standaktion Petition Migros Am 15. und 17. April führt der Quartierverein Liebrüti und Umgebung im Liebrüti-Zentrum eine Unterschriftensammlung für den Verbleib der Migros im Zentrum durch. Alle, denen der Migros-Laden am Herzen liegt und die sich ein vergrössertes Geschäft mit einem erweiterten Angebot wünschen: Kommen Sie vorbei! Sie sind herzlich eingeladen, mit Ihrer Unterschrift die Petition zu unterstützen.

Augst Informationsveranstaltung «Jetzt – energetisch modernisieren» Die Gemeindebehörden Giebenach, Arisdorf, Augst und Hersberg führen gemeinsam mit engagierten Partnern das Gebäudeprogramm «Jetzt – energetisch modernisieren» durch. Hauseigentümer erhalten Informationen und eine stark vergünstigte Beratung aus einer Hand, wie Sie mit einer energetischen Gebäudesanierung doppelt sparen und erst noch einen Beitrag für die Umwelt leisten können. Der Informationsanlass mit Ausstellung und anschliessendem Apéro findet heute Donnerstag, 15. April, ab 18.30 Uhr in der Mehrzweckhalle, Moosmattstrasse 4, in Giebenach statt. Wir freuen uns auf Ihre Teilnahme.

Papiersammlung Freitag, 23. April Schülerinnen und Schüler der 1. bis 5. Klasse holen mit Eltern ab 13.30 Uhr das mit starker Schnur gebündelte Altpapier vor Ihrem Haus ab. Wichtig: Bitte schnüren Sie kleine Bündel (max. 15 cm), die Kinder danken es Ihnen. Keine gefüllten Kartonschachteln, Papiersäcke oder Einkaufstaschen. Keine Folien und in Plastik eingeschweisste Zeitschriften, kein Karton! Herzlichen Dank für Ihre Mithilfe. Schulleitung und GAF

Gemeindeverband Abfallbewirtschaftung Unteres Fricktal GAF Veröffentlichung der Beschlüsse der Abgeordnetenversammlung vom 7. April Siehe unter Bezirk Rheinfelden.

Kreismusikschule Pratteln Augst Giebenach Freitag, 16. April, 9 bis 12 Uhr, versch. Häuser um Kuspo: Primar Musica / 19 Uhr Infoveranstaltung Trakt B Fröschmattschulhaus.


Bezirksanzeiger  15  15. April 2010

Zeitgemässes Bauen und Wohnen

Bauen heute Förderbeiträge und Beratung 2010 Der Kanton Aargau fördert die energetische Sanierung der Gebäudehülle und gibt gleichzeitig auch Beiträge an die Erneuerung der Heizung. Um das Risiko von Bauschäden zu senken und eine effiziente Energienutzung zu realisieren, müssen die Massnahmen sorgfältig aufeinander abgestimmt werden. Eine sorgfältige Planung ist die Voraussetzung einer gelungenen Sanierung. In den nächsten 10 Jahren stehen schweizweit gesamthaft rund 300 Millionen Franken für die Sanierung der Gebäudehülle und den Einsatz erneuerbarer Energien zur Verfügung. Der Kanton Aargau fördert energetische Massnahmen in den nächsten zwei Jahren zusätzlich mit Beiträgen. Wer also heute die Gebäudehülle saniert, kann gleich zweifach profitieren. Aus dem Gebäudeprogramm gibt es Beiträge an die Sanierung von Einzelbauteilen, z.B. den Ersatz alter Fenster, an die Dämmung der Aussenwände, an die Dämmung von Dach und Kellerdecke. Wer sich für eine Gesamtsanierung nach Minergie oder Minergie-P entscheidet, wird unterstützt (siehe Kasten). Die Anforderungen an die Wärmedämmung sind hoch. So müssen die neuen Fenster mit einer Dreifachverglasung ausgerüstet sein oder das Dach eine Dämmstärke von mindestens 20 cm aufweisen. Mit einer solchen Dämmung wird eine lange Lebensdauer des Bauteils garantiert und die Energieeffizienz wird wirksam gesteigert. Es macht keinen Sinn bei energetischen Sanierungsmassnahmen am Dämmmaterial zu sparen, denn Kosten werden nicht in erster Linie durch die Arbeit bestimmt.

rauber trocknung schützt den bau Bei Wasserschaden 0848 011 011 Bauaustrocknung, Leckortung, Thermografie, Entfeuchtungsgeräte

Förderbeiträge bei Sanierung nach MINERGIE, MINERGIE-P MINERGIE-Modernisierung bis 250 m2 MINERGIE-P-Modernisierung bis 250 m2

Fr. 10’000.– pauschal Fr. 20’000.– pauschal

Weitere Informationen unter www.energie.ag.ch Um den Einstieg in eine energetische Modernisierung zu erleichtern, gibt es im Kanton Aargau auch Beratungen. Die Energieberatung Fricktal bietet zur Zeit die folgenden Dienstleistungen an: • Telefonische Kurzberatungen in Energiefragen, kostenlos • Vorortberatungen: Analyse der Schwachstellen und Massnahmen, Kosten Fr. 250.– • Vorortberatungen: Anaylse der Schwachstellen, Massnahmen, energetische Einsparungen, Kosten; Kosten Fr. 500.– • Ab Sommer 2010 geplant: Modernisierungskonzepte und Offertvergleich; Kosten nach Aufwand Die Förderbeiträge für Sonnenkollektoren, Holzheizungen oder Wärmepumpen sind im Merkblatt «Förderprogramm2010» aufgeführt, www.energie.ag.ch Wer von den Fördergeldern profitieren will, muss die Bedingungen beachten. Für alle Gesuche gilt aber immer: das Gesuch muss vor Baubeginn eingereicht werden. Nachträgliche Gesuche gehen leer aus. Energieberatung Fricktal, Regula Bachmann-Steiner; Tel. 061 833 11 96, Mail bachmann@fricktal.ch

Energetische Sanierung von Gebäuden, Beiträge Gebäudeprogramm Massnahme Fenster Wand, Dach, Boden gegen aussen Wand, Dach, Boden gegen unbeheizt

Bedingungen U-Wert Glas < 0.7 W/m2K

Förderbeitrag Fr. 70.-/m2

U-Wert gesamt < 0.2 W/m2K

Fr. 40.-/m2

U-Wert gesamt < 0.25W/m2K

Fr. 15.-/m2

weitere Informationen gramm.ch

unter

www.dasgebaeudepro-

Rauber AG Niederlenz AG Münchwilen AG Roggliswil LU Kappel SO www.rauber.ch

Ökologie und Nachhaltigkeit für Neubau, Sanierungen und Innenausbau

Fortsetzung Gemeinde Augst

Röm.-kath. Pfarrei Pratteln-Augst Gottesdienste mit der Rumäniengruppe der Juseso In den Gottesdiensten vom 17. und 18. April dürfen wir in beiden Gottesdiensten die Rumäniengruppe der Juseso Liestal begrüssen. Schon seit vielen Jahren stellen Jugendliche ihre Ferien-Freizeit zur Verfügung, um diese mit Kindern eines Kinderheims in Verseni (Rumänien) zu teilen. Wir laden Jung und Alt herzlich zu diesen Gottesdiensten ein! Dabei bietet sich die Chance, einiges über dieses bewährte Projekt zu erfahren und die Menschen, die dahinter stehen, kennen zu lernen. Roger Volken

VPA Naturschutztag Am Samstag, 17. April, organisiert die VPA den traditionellen Naturschutztag. Insbesondere beidseits des Ergolzlaufs werden die Uferseiten vom Unrat befreit. Treffpunkt ist um 11 Uhr beim Fussballplatz. Die Kleidung ist dem Wetter und der Aufgabe entsprechend zu wählen und auf gutes Schuhwerk zu achten; Handschuhe und Werkzeuge werden zur Verfügung gestellt. Während 2 bis max. 3 Stunden werden gemeinsam in Gruppen Abfälle gesammelt. Am Ende findet für alle Helfer und Helferinnen ein gemütlicher Zvieri statt. Der Anlass ist speziell auch für Familien geeignet. Aus Sicherheitsgründen dürfen Kinder unter 12 Jahren nur in Begleitung erwachsener Personen teilnehmen. Kraftwerkanlass Am Donnerstag, 29. April, um 19 Uhr sind wir wieder zu Gast bei der Kraftwerk Augst AG. Alle, die diesen Anlass schon einmal besucht haben, wissen, dass die KWA stets eine Über-

raschung für die VPA bereit hält. Traditionellerweise findet im Anschluss an den kulturellen Teil ein gemütlicher Hock mit einem Imbiss auf der Kraftwerkhalbinsel statt. Wir danken der KWA und allen beteiligten Personen schon heute für die grosszügige Geste. Aus organisatorischen Gründen ist eine Anmeldung für die Teilnahme wichtig (per Telefon an die Gemeindeverwaltung, 061 816 97 77, oder per E-Mail gemeindeverwaltung@augst.ch) bis 23. April. Vereinigung Pro Augst

Orientierung für politisch interessierte Personen zur ausserordentlichen Gemeindeversammlung vom 20. April Wir laden Sie zur Orientierungsversammlung von Montag, 19. April, 19 Uhr, im Gemeindehaus Augst (Parterre) ein. Traktanden: Ausserordentliche Gemeindeversammlung vom 20. April / Protokoll der ordentlichen Gemeindeversammlung vom 2. Dez. 2009 / Generelle Entwässerungsplanung (GEP) / Kredit für die Sanierung der Schulhausanlagen, 2. Tranche, von Fr. 550 000.– / Orientierung Aurora / Verschiedenes. Wir freuen uns auf ein zahlreiches Erscheinen. GPI (Gruppe politisch Interessierte)

bauFaktor GmbH | CH-4323 Wallbach | Kohlackerstrasse 10 | | T +41 61 861 15 50 | F +41 61 861 02 13 | www.baufaktor.ch | info@baufaktor.ch |

Für die Durstigen und Hungrigen kümmerte sich die Küchencrew mit Würsten, Eiern und viel Kaffee. Wir danken allen, die dem Eierlesen einen Besuch abgestattet haben. Besonders danken wir allen Spendern, die unseren Einzugleuten so grosszügig ihre Körbe oder Portemonnaies füllten, was in der heutigen Zeit keine Selbstverständlichkeit mehr ist. Weiter danken wir allen Helfern, die dafür sorgten, dass alles hervorragend klappte. Und auch ein Dank den Verantwortlichen der Römerstatt für das Benützen der Theatermatte. Vorstand TV Augst

Schiesssport Rauschenbächlein Gemeinschafts-Schiesssportanlage Rauschenbächlein 1. Obligatorisch-Schiessen 2010 Siehe unter Kaiseraugst.

Senioren-Wandergruppe Raurica Siehe unter Kaiseraugst.

Giebenach

Eierläse Turnverein Augst / Dank

Informationsveranstaltung «Jetzt – energetisch modernisieren»

Für einmal war der Wettergott nicht wirklich ein Augster. Trotz kühler und zeitweise feuchter Witterung fanden aber etliche Zuschauer den Weg zum römischen Theater. Die Jugendriege und anschliessend die Aktiven gaben ihr Bestes, trotzdem gingen einige Eier zu Bruch. Nach dem Wettkampf konnte der Augster Nachwuchs seine Geschicklichkeit beim traditionellen Sackgumpen unter Beweis stellen.

Die Gemeindebehörden Giebenach, Arisdorf, Augst und Hersberg führen gemeinsam mit engagierten Partnern das Gebäudeprogramm «Jetzt – energetisch modernisieren» durch. Hauseigentümer erhalten Informationen und eine stark vergünstigte Beratung aus einer Hand, wie Sie mit einer energetischen Gebäudesanierung doppelt sparen und erst noch einen Beitrag für die Umwelt leisten können.

Der Informationsanlass mit Ausstellung und anschliessendem Apéro findet heute Donnerstag, 15. April, ab 18.30 Uhr in der Mehrzweckhalle, Moosmattstrasse 4, in Giebenach statt. Wir freuen uns auf Ihre Teilnahme.

Geburten März 2010

Bürgergemeinde Die Übergabe der abgetretenen Bürgerrätin Edith Baier an den neu gewählten Bürgerrat Christian Venturini hat am 1. April stattgefunden. Christian Venturini übernimmt die Ressorts «Restaurant Chalet» und «Oberholzstübli». Der Bürgerrat

16. März: Mike Weber, Sohn der Michelle Sabine Weber, von Mettauertal AG, wohnhaft in Kreismusikschule den Gärten 2. Pratteln Augst Giebenach Freitag, 16. April, 9 bis 12 Uhr, versch. Häuser Häckseldienst um Kuspo: Primar Musica / 19 Uhr InfoveranAm Samstag, 24. April, wird ein Häckseldienst staltung Trakt B Fröschmattschulhaus. angeboten (gemäss Abfallkalender 2010). Die Kosten für den Häckseldienst von maximal Monatswanderung 15 Minuten werden von der Gemeinde über- Am kommenden Mittwoch, 21. April, nehmen nommen. Bei grösserem Zeitaufwand werden wir den Bus 13.52 Uhr ab Rainweg und fahren Ihnen die Kosten in Rechnung gestellt. über Liebrüti zum Augarten in Rheinfelden. Wir möchten Sie hiermit bitten, sich bei Bedarf Dem Rhein entlang wandern wir ins Städtchen, bis spätestens am Vortag um 12 Uhr bei der durch den Kurpark zum Parkhotel und weiter Gemeindeverwaltung telefonisch oder schrift- zum Eisensteg. Wir überqueren den Rhein und lich anzumelden (Tel. 061 815 9111 / Fax wandern auf der deutschen Seite auf dem Ufer061 815 9112 / gemeinde@giebenach.bl.ch). weg bis zum alten Zoll. Über die Brücke komDas Häckselgut wollen Sie bitte spätestens um men wir in die Schweiz zurück und kehren im 9 Uhr an der Strasse bzw. am Grundstückrand Städtchen ein. Anschliessend nehmen wir den Bus ab Bahnhof und können um 17.58 oder bereitlegen. 18.27 Uhr wieder zurück sein. Bitte ID mitnehDer Gemeinderat men, Euros sind nicht erforderlich. Jedermann Schutz des Wildes vor Hunden ist zu unseren Wanderungen eingeladen. Wir möchten die Hundehalterinnen und Hund- Die Wandergruppe halter darauf aufmerksam machen, dass gemäss dem kantonalen Jagdgesetz alle Hunde Gesucht: Jugileiter oder -leiterin! während der Haupt- und Brutzeit (April bis Juli) Die Jugendriege Giebenach braucht dringend im Wald und an Waldsäumen an der Leine zu Verstärkung für das Leiterteam! Du brauchst führen sind. In der übrigen Zeit gilt die Leinen- kein Sportprofi zu sein, um diese Tätigkeit auspflicht für Hunde, die nicht unter Kontrolle ge- zuführen. Aber etwas sportlich solltest du halten werden können und die Wege verlassen. schon sein, um dies auch weitervermitteln zu Wir sind Ihnen zum Schutze unseres Wildes können. Weiter solltest du den Umgang mit sehr dankbar, wenn diese Bestimmungen ein- Kindern und Jugendlichen mögen. halten werden. Der Gemeinderat Fühlst du dich angesprochen oder benötigst du


Bezirksanzeiger  15  15. April 2010

Zeitgemässes Bauen und Wohnen

weiss Rat für die klimaschonende

Heizungssanierung

Wasserspass für Körper, Geist und Klima Sie wollen Spass haben, ein warmwohliges Gefühl auf der Haut? Gleichzeitig möchten Sie Ihr Portemonnaie entlasten und dabei die Umwelt schonen? So einfach: Achten Sie beim Kauf von Duschbrausen und Armaturen auf das Energy-Label. Duschbrause ersetzen: Der Kauf einer Duschbrause mit Energy-Label lohnt sich. So reduziert eine vierköpfige Familie ihren Warmwasserverbrauch um 38’000 Liter und spart 180 Franken pro Jahr. Ganz ohne Komforteinbusse. Durchflussregler einsetzen: Leicht und lohnenswert sind Durchflussmengenregler an Waschtischarmaturen. Einfach das «alte Sieb» durch den modernen Spareinsatz ersetzen und sich über Ersparnis von bis zu 30 Prozent freuen. Armaturen mit Eco-Funktion wählen: Sie suchen eine neue Armatur? Wählen Sie Armaturen mit Eco-Funktionen. Diese bieten vollen Komfort, modernes Design und geringen Ressourcenverbrauch in einem. Sie sparen bis zu 30 Prozent Energie und Wasser. Mehr Tipps rund um Energie finden Sie auf www.so-einfach.ch

4310 Rheinfelden | Telefon 061 836 88 22 | www.gersbach-ag.ch

Innoplan Tel. 062 721 50 45 info@innoplan-sbhi.ch www.innoplan-sbhi.ch Ingenieurbüro USIC, für Haustechnik, Energie- und Bauberatung, 5074 Eiken

Zimmerei

HOLZBAU AG 5063 Wölflinswil Tel. 062 877 13 30 Fax 062 877 15 29 info @ treierholzbau.ch www.treierholzbau.ch

• Kundenmaurer • Renovationen • Kernbohrungen

Dachkonstruktionen Landw. Bauten Elementbau Innenausbau Treppenbau Dachdeckerarbeiten

• Baumeisterarbeiten • Umgebungsarbeiten • Tiefbau

Ihr Ansprechpartner für energetische Sanierungen der Gebäudehülle

Maispracherweg 14 • 4314 Zeiningen

w iss w in

dows.c

h

T. 061 851 38 21 • N. 079 321 21 03 • F. 061 851 01 21

8 777

Infoline

bis 31. Mai 2010.

0848 84

Beim Kauf Ihrer Renovationsfenster profitieren Sie von einer Vergünstigung von CHF 15.– /m2 Glasfläche. Angebot verlängert

noch mehr Infos, so zögere nicht und melde dich direkt bei einer der folgenden Personen: Bruno Häring, Tel. 061 8111119 / E-Mail bruno.haering@tv-giebenach.ch, oder Roswitha Venturini, Tel. 061 81148 58. Wir freuen uns, vielleicht gerade dich, in unserem Team willkommen zu heissen! Leiterteam Jugendriege Giebenach

Schiesssport Rauschenbächlein Gemeinschafts-Schiesssportanlage Rauschenbächlein 1. Obligatorisch-Schiessen 2010 Siehe unter Kaiseraugst.

Arisdorf Aus den Verhandlungen des Gemeinderates Der Gemeinderat hat an der Sitzung vom 12. April nebst verschiedenen Routinegeschäften noch folgende Geschäfte behandelt: 1. Der Auftrag für die Erweiterung der Beleuchtung des Fussweges beim Rainweg wurde an die Elektra Baselland, Liestal, vergeben. 2. Baugesuch Meyer-Bieri AG, Einfamilienhaus, Hombergerstrasse. 3. Baugesuch Einwohnergemeinden Arisdorf, Giebenach und Hersberg, Kirchplatzumgestaltung mit Betonmauer / Innenrenovation Aufbahrungsraum / 8 Urnenwände, Kirchrain.

Vandalenakte Schulareal Am vergangenen Wochenende wurden im Bereich der Schulanlage leider wieder Vandalenakte verübt. Insbesondere wurden Gegenstän-

HOLZBAU

w w w.s

Energiesparaktion CO2

Mit wärmsten Empfehlungen.

Franz Rebmann AG 5082 Kaisten

Tel. 062 874 16 85 www.heizen-waermen.ch

Heizungen Cheminée-Öfen Alternativ-Systeme

Projektierung Installation Sanierung

gen zum Werkhof gebracht werden: Freitag, 23. April, 14 bis 17 Uhr, und Samstag, 24. April, 9 bis 11.30 Uhr. Im Weiteren wird nochmals darauf hingewiesen, dass das Häckselgut eine Länge von 2 m und einen Durchmesser von 10 cm nicht überschreiten sollte. Nach wie vor kann aber auch der gemeindeeigene Häcksler unentgeltlich verwendet werden. Informationsveranstaltung Für weitere Fragen steht Ihnen Herr Alex Ru«Jetzt – energetisch modernisieren» beli, Tel. 079 302 50 32, gerne zur Verfügung. Die Gemeindebehörden Giebenach, Arisdorf, Die Gemeindeverwaltung Augst und Hersberg führen gemeinsam mit engagierten Partnern das Gebäudeprogramm Baulinienplan für die Hauptstrasse, «Jetzt – energetisch modernisieren» durch. Parzellen Nrn. 5268 bis 5271 – Hauseigentümer erhalten Informationen und Planauflage eine stark vergünstigte Beratung aus einer Der von der Bau- und Umweltschutzdirektion Hand, wie Sie mit einer energetischen Gebäu- am 30. März 2010 beschlossene Baulinienplan desanierung doppelt sparen und erst noch ei- für die Hauptstrasse, Parzellen Nrn. 5268 bis nen Beitrag für die Umwelt leisten können. 5271, wird gemäss § 13 des RaumplanungsDer Informationsanlass mit Ausstellung und und Baugesetzes während 30 Tagen, vom 19. anschliessendem Apéro findet heute Donners- April bis 18. Mai 2010 in der Gemeindeverwaltag, 15. April, ab 18.30 Uhr in der Mehrzweck- tung öffentlich aufgelegt. halle, Moosmattstrasse 4, in Giebenach statt. Schalterstunden: Montag von 10.00 bis 12.00 und 16.00 bis 18.30 Uhr / Dienstag bis Freitag Wir freuen uns auf Ihre Teilnahme. von 10.00 bis 12.00 und 16.00 bis 17.00 Uhr. Häckseldienst vom 23. und 24. April Begehren um Änderung des Baulinienplanes Das Häckselgut kann auch diesmal wieder sel- sind bis spätestens 18. Mai 2010 schriftlich und ber zum Werkhof gebracht werden, oder es be- begründet der Bau- und Umweltschutzdireksteht die Möglichkeit, dieses zu Hause gegen tion, Rheinstrasse 29, 4410 Liestal, einzureieinen Unkostenbeitrag abholen zu lassen. chen. Tiefbauamt Basel-Landschaft Wenn das Häckselgut zu Hause abgeholt werden soll, so ist es bis zum 22. April am Stras- Eierleset / Dank senrand an der Grundstückgrenze zu deponie- Der Turnverein Arisdorf durfte das diesjährige ren. Das Abholen kann bis Mittwoch, 21. April, Eierleset organisieren. Dank der grosszügigen bei der Gemeindeverwaltug (061 816 90 40) Unterstützung durch die Bevölkerung konnten gemeldet werden. Die Gemeindeverwaltung wir diesen traditionellen Anlass erfolgreich wird entsprechend Aufwand eine Rechnung durchführen. Ein grosses Dankeschön an all unstellen. Das Häckselgut kann an folgenden Ta- sere Spender. Dem Musikverein Arisdorf dande mit Markierfarbe verunreinigt und ein Abfallbehälter beschädigt. Gegen die unbekannte Täterschaft wird Strafanzeige erstattet. Der Gemeinderat bittet die Einwohnerschaft um vermehrte Aufmerksamkeit. Verdächtige Wahrnehmungen können direkt der Polizei oder der Gemeindeverwaltung gemeldet werden.

• Zimmerarbeiten • Holzelementbau • Innenausbau • Gebäudesanierungen • Parkettarbeiten • Treppenbau • Dachflächenfenster

Hauptstrasse 1, 4313 Möhlin Tel. 061 85111 24 Fax 061 851 11 85 www.luetzelschwab-holzbau.ch

Aktuell:

Vergünstigungen bei Sanierungsarbeiten mit Beiträgen des Förderprogramms. Wir unterstützen Sie gerne.

M110

ken wir für die musikalische Untermalung und allen Anwesenden für ihren Besuch. Ein grosses Dankeschön an alle Mitglieder, welche vor und hinter den Kulissen zum guten Gelingen beigetragen haben. Vorstand TV Arisdorf

Grünabfuhr Gemäss unserem Abfallkalender findet am Montag, 19. April, die nächste Grünabfuhr statt. Die Gemeindeverwaltung

Frauentreff

Siehe unter Olsberg.

Nächster Frauentreff in Hersberg ist am Mittwoch, 21. April, ab 9 Uhr im Restaurant Schützenstube. Der Frauenverein

Frauentreff: Siehe unter Hersberg.

Eierleset Arisdorf / Dank

Schiesssport Rauschenbächlein

Siehe unter Arisdorf.

Dorfbibliothek Olsberg

Gemeinschafts-Schiesssportanlage Rauschenbächlein 1. Obligatorisch-Schiessen 2010 Siehe unter Kaiseraugst.

Wintersingen Die Polizei teilt mit

Am Samstag, 13. März, führte die Kantonspolizei Basel-Landschaft eine Geschwindigkeitskontrolle auf dem Gemeindegebiet Wintersingen durch. Dabei wurden am frühen Informationsveranstaltung Abend während 80 Minuten innerorts auf der «Jetzt – energetisch modernisieren» Hauptstrasse in Fahrtrichtung Magden 76 FahrDie Gemeindebehörden Giebenach, Arisdorf, zeuge kontrolliert, wobei keine einzige ÜberAugst und Hersberg führen gemeinsam mit en- tretung zu registrieren war. gagierten Partnern das Gebäudeprogramm «Jetzt – energetisch modernisieren» durch. Ersatzwahlen in den Gemeinderat Hauseigentümer erhalten Informationen und am 2. Mai 2010 eine stark vergünstigte Beratung aus einer In den nächsten Tagen werden die Unterlagen Hand, wie Sie mit einer energetischen Gebäu- für die Ersatzwahlen in den Gemeinderat an desanierung doppelt sparen und erst noch ei- die Stimmberechtigten verteilt. In Absprache nen Beitrag für die Umwelt leisten können. mit der Arbeitsgruppe «Organisation und EntDer Informationsanlass mit Ausstellung und wicklung Gemeinde Wintersingen» hat der Geanschliessendem Apéro findet heute Donners- meinderat den Termin für die Ersatzwahlen in tag, 15. April, ab 18.30 Uhr in der Mehrzweck- den Gemeinderat bekanntlich auf Sonntag, 2. halle, Moosmattstrasse 4, in Giebenach statt. Mai 2010, festgelegt. Ein allfälliger 2. WahlWir freuen uns auf Ihre Teilnahme. gang würde am Sonntag, 30. Mai, stattfinden.

Hersberg


14

aus den gemeinden Spitex Wintersingen Mitgliederversammlung Am Freitag, 16. April, findet um 20.15 Uhr im Saal des Gemeindezentrums Wintersingen die diesjährige Mitgliederversammlung der Spitex Wintersingen statt. Mitglieder und Interessierte sind herzlich eingeladen.

Frühjahrskonzert in der Kirche Wintersingen Zu Beginn unserer Konzertreihe in der Kirche Wintersingen bieten wir Ihnen Vokal- und Instrumentalmusik vom Barock bis zur Moderne mit lokalen Laienmusikern: Sonntag, 18. April, 17 Uhr. Die Kirchenpflege lädt Sie hierzu herzlich ein. Für eine Kollekte zur Deckung der Unkosten sind wir dankbar. Anschliessend an das Konzert offeriert die Kirchenpflege einen Apéro. Ref. Kirchgemeinde Wintersingen-Nusshof.

Maisprach Elektra: Stromunterbruch Wegen Unterhaltsarbeiten in unserem Versorgungsnetz muss die Stromzufuhr für das gesamte Dorf unterbrochen werden. Die Unterbrechung erfolgt am Samstag, 24. April, von 13.30 bis zirka 16.30 Uhr. Bitte beachten Sie die Informationen auf dem Flugblatt, das allen Haushaltungen zugestellt wird.

Gemeindeverband Abfallbewirtschaftung Unteres Fricktal GAF Veröffentlichung der Beschlüsse der Abgeordnetenversammlung vom 7. April Siehe unter Bezirk Rheinfelden.

Schützengesellschaft Buus/Maisprach

Lust und Laune haben, gemeinsam Velo zu fahren, sind herzlich willkommen. Ausfahrt nur bei guter Witterung. Der Velo-Motoclub Buus freut sich auf eine rege Beteiligung.

«Sternschnuppe»: Siehe unter Maisprach.

Bezirk Rheinfelden Gemeindeverband Abfallbewirtschaftung Unteres Fricktal GAF Veröffentlichung der Beschlüsse der Abgeordnetenversammlung vom 7. April Dem Verband gehören folgende Gemeinden an: Augst, Buus, Hellikon, Kaiseraugst, Magden, Maisprach, Möhlin, Olsberg, Rheinfelden, Wallbach, Wegenstetten, Zeiningen und Zuzgen. Gestützt auf § 26 Abs. 2 des Gemeindegesetztes werden die Versammlungsbeschlüsse veröffentlicht. Sämtliche Beschlüsse wurden abschliessend gefasst. Es sind dies: Protokoll der Abgeordneten-Versammlung vom 2. September 2009 / Jahresbericht 2009 / Jahresrechnung 2009 / Wahl des Vorstandes / Wahl des Präsidenten / Wahl der Kontrollstelle. Diese Beschlüsse können gestützt auf § 105 des Gemeindegesetzes innert 20 Tagen seit der Veröffentlichung mit Verwaltungsbeschwerde beim Departement des Innern des Kantons Aargau, 5001 Aarau, angefochten werden. Es gelten die Bestimmungen des Gesetzes über Verwaltungsrechtspflege, insbesondere betreffend Legimitation, Beschwerdefrist und Beschwerdegründe. Ablauf der Beschwerdefrist: 5. Mai 2010. Der Vorstand

Hinweise

_______________________________________

«LiteraturSpur» in Rheinfelden Am Samstag, 17. April, findet ein Spaziergang zu den literarisch bedeutenden Plätzen mit Martina Kuoni statt. Treff ist um 15 Uhr im Rathausinnenhof. Trinkende und badende Autoren sitzen in Rheinfelden seit über 100 Jahren an der Quelle: Bier und das Solbad gehören zur Stadt wie das Inseli und der Rhein. Der Ort inspirierte Krimiautoren und bietet bis heute Nährboden für Texte und Träume. «Zurück in der Marktgasse glaubte Hunkeler, in einem südlichen Land in den Ferien zu sein. Die Geschäfte hatten geöffnet, Laden an Laden, Metzgerei, Schuhladen, Blumengeschäft, Hotel Schiff, Eifrig wird Holz gesammelt, schliesslich wollen alle bald am wärmenden Feuer Foto: Sonja Fasler Hübner Wirtschaft zur doppelten Sichel, zum sitzen Meerhafen. Diese Poesie gefiel ihm, er beschloss einzukehren.» (Hunkeler und die goldene Hand, 2008). Die Kosten betragen 25 Franken. Anmeldungen: Stadtbüro, Rathaus, Telefon 061 835 52 00 oder tourismus@rheinfelden.ch (Teilnehmerzahl beschränkt).

In der Natur fürs Leben lernen

Die Naturspielgruppe Spürnasen Möhlin/Rheinfelden Fortsetzung von Seite 3

Eltern-Kind-Singen Möhlin

1. Oblig. Übung 300 m: Mittwoch, 21. April, Gratis-Schnupperstunde von 18.15 bis 20 Uhr. Siehe unter Möhlin.e Weitere Übungen: Mittwoch, 9. Juni, und Sonntag, 29. August.

Frauenverein Feine Kuchen und Kaffee gibt es heute Donnerstag ab 15 bis 17.30 Uhr in unserem KaffiStübli im Gemeindezentrum. Vor unserer Sommerpause findet unser Treffen nochmals am 20. Mai statt. Um 15.30 Uhr startet das spannende Kinoabenteuer für Kinder. Alle sind herzlich willkommen.

Turnerveteranen Am 17. April findet die 87. Mitglieder-Tagung in der Mehrzweckhalle in Zunzgen statt. Wir Maispracher Turnerveteranen reisen mit dem öV nach Zunzgen. Abfahrt um 12.36 Uhr Haltestelle Dorf. Wir hoffen,dass recht viele an der Tagung teilnehmen. Der Obmann

«Sternschnuppe» Wir treffen uns wieder am Sonntag, 18. April, von 10 bis 11.30 Uhr im Gemeindezentrum Maisprach. Die Leiterinnen

Hinweis

___________________________________________

Welttag des Buches (eing.) Gemeindebibliothek Möhlin und Buechlade Etcetera feiern gemeinsam den Welttag des Buches unter dem Motto «Die Schweiz liest – Du auch?» Bereits 1995 bestimmte die UNESCO den 23. April zum Welttag des Buches mit dem Ziel, das Buch und das Lesen weltweit zu fördern und Bücher für jeden und überall zugänglich zu machen. Es beteiligen sich tausende Verlage, Buchhandlungen und Bibliotheken mit eigenen Aktionen am Gelingen. Auch in der Schweiz finden an diesem Tag zahlreiche Buch- und Leseveranstaltungen statt. Bereits zur Tradition geworden ist es, dass die Gemeindebibliothek Möhlin und der Buechlade Etcetera in Möhlin diesen Tag gemeinsam feiern und zwar in der Gemeindebibliothek Möhlin von 16 bis 20 Uhr und im Buechlade Etcetera von 13.30 bis 18.30 Uhr. Seinen Bücherdurst kann man an dieNigerianischer Friedensaktivist zu sem Tag bei Apéro oder Kaffee stillen Gast in Rheinfelden und in den Neuheiten und Bestsellern (eing.) Am Montag, 26. April, von 17 bis der Bibliothek oder des Buechladens 20 Uhr, ist im Ref. Kirchgemeindehaus, blättern. Roberstenstr. 22, Rheinfelden, ein Nigerianischer Friedensaktivist zu Gast. Er Bücher gehen auf Wanderschaft berichtet unter dem Thema «Gewalt und Wie schon in den letzten Jahren werden Friedensarbeit in Nigeria» über die Ge- Bücher, die zur Lektüre verführen sollen, walt zwischen Christen und Muslimen in durch die Gemeindebibliothek Möhlin Nigeria. und den Buechladen Etcetera auf Wan«Wir haben eine bittere Lektion gelernt», derschaft geschickt. erklären Imam Ashafa und Pastor Wuye «Nehmen Sie ein Buch mit, lesen Sie es am Massengrab in Yelwa Shendam (Ni- und geben Sie es anschliessend weiter. geria), wo die Opfer der Unruhen vom Schenken Sie es einem Freund oder lasMai 2004 liegen. «Vorurteile können sen Sie es im Zug, Bus, Park liegen. Die tödlich sein, der Dialog ist überlebens- Bücher sind auf Reisen, um neue Leser wichtig.» Auf der Grundlage des Films zu finden.» «Der Imam und der Pastor» (2006) und Über die Reise der Bücher kann man unin der konkreten Begegnung mit Joseph ter www.bibliothek.moehlin.ch mehr erYakubu, einem nigerianischen Friedens- fahren. Dort kann auch eine Nachricht aktivist, wird dieser Lektion nachgegan- über die gefundenen Bücher hinterlasgen. sen werden. Zu erfahren ist, wie schnell Religionen zu einer gefährlichen Waffe im Kampf um politische und wirtschaftliche Macht missbraucht werden können. Zu sehen ist, wie hart und steinig sich der Weg zu Versöhnung und Vergebung gestaltet. Kreismusikschule (KMS) PrattelnDaraus gelernt werden kann, wie un- Augst-Giebenach spektakulär und doch höchst kostbar (eing.) Am Sonntag, 25. April, musizieren Solisten und Ensembles der KMS um der religiöse Friede ist. Joseph Yakubu arbeitet mit der Bevölke- 17 Uhr im Kultur- und Sportzentrum rung an der Basis sowie mit höchsten (KUSPO) Pratteln. Die Solisten und EnRegierungsstellen. Dadurch kennt er die sembles spielen Werke von Bach, HänProbleme Nigerias von Grund auf – hat del, Sor, Tarrega, Haydn, Mozart, Chopin sowie traditionelle Musik aus Südameriaber auch Lösungsvorschläge. Für eine Übersetzung aus dem Engli- ka. Es wirken mit: Kevin Grimm, Raphael schen ist gesorgt; ebenso für einen afri- Thomi, Jessica Muntwiler, Luc Vögtlin, kanisch-schweizerischen Imbiss. Der Elise Gonzales, Nicol Dusan, Flavia ThoAnlass ist öffentlich und gratis, mit Kol- mi, Viola Weisskopf, Saskia Thomi, Gerlekte. Veranstalterin ist die Reformierte maine Sunier. Begleitung am Flügel: Evi Burkhalter. Nach dem Konzert sind die Landeskirche Aargau. Unser Bild (Foto: zVg): Joseph Yakubu, Zuhörer zu einem Aperitif eingeladen. Eintritt frei, Kollekte. Friedensaktivist.

Buus Gewalt und Baubewilligung Baukonsortium Überbauung im Dörfli, v.d. Ch. und D. Tschudin, Parzelle 3302, Zweckänderung: alt Garage in neu Hobbyraum / Dachflächenfenster, Weierweg 4, Buus.

Häckseldienst Der nächste Häckseldienst findet am 23. April statt. Die Anmeldeformulare werden in den nächsten Tagen in alle Haushaltungen versandt.

Jahresrechnung 2009 Der Gemeinderat hat die Rechnung des abgeschlossenen Geschäftsjahres 2009 zuhanden der Rechnungs- und Geschäftsprüfungskommission genehmigt. In der Einwohnerkasse resultiert ein Mehrertrag von Fr. 32’901.87. Der Cash flow (Gewinn vor Abschreibungen) beträgt Fr. 451’500.–. Die Nettoinvestitionen im Betrag von Fr. 348’100.– konnten aus eigenen Mitteln bestritten werden. Es verbleibt ein Finanzierungsüberschuss von Fr. 103’400.–. Die Spezialfinanzierung Wasser schliesst mit einem Mehrertrag von Fr. 12’631.90 ab. Die Spezialfinanzierung Abwasser hingegen schreibt einen Verlust von Fr. 26’540.80. Die Rechnung der Bürgerkasse schliesst mit einem Reingewinn von Fr. 10’980.35 ab.

Voranzeige Wegmacher-Fest am 23. April um 19.30 Uhr in der MZH Buus. Flugblatt folgt.

Gemeindeverband Abfallbewirtschaftung Unteres Fricktal GAF Veröffentlichung der Beschlüsse der Abgeordnetenversammlung vom 7. April Siehe unter Bezirk Rheinfelden.

Schützengesellschaft Buus/Maisprach 1. Oblig. Übung 300 m: Mittwoch, 21. April, von 18.15 bis 20 Uhr. Weitere Übungen: Mittwoch, 9. Juni, und Sonntag, 29. August.

Veloausfahrten 2010 Jeden Donnerstag ab 22. April. Treffpunkt: Um 18.30 Uhr beim alten Dreschschopf. Alle, die

Friedensarbeit

Bezirksanzeiger  15  15. April 2010

Gemütliches Waldsofa Schliesslich kommt die Gruppe beim Waldsofa im Waldgebiet «Wasserloch» an. Ein Waldsofa ist natürlich nicht ganz zu vergleichen mit dem Sofa in der guten Stube. Aber es sitzt sich ganz passabel auf dem kreisförmigen Gebilde aus aufgeschichtetem Holz, bei dessen Aufbau die vier Leiterinnen auf die tatkräftige Unterstützung des örtlichen Zivilschutzes zählen durften. Und das Waldsofa bietet auch einen gewissen Schutz bei Wind. Regnet es, wird zusätzlich eine grosse Plache drüber gespannt. Bäume zur Befestigung gibt es ja genug. Die Spürnasen haben ihr Quartier nicht immer im selben Waldstück, sondern wechseln von Zeit zu Zeit den Ort, natürlich in Absprache mit dem örtlichen Förster. Wieso das aktuelle Plätzchen «Wasserloch» heisst, wissen die Leiterinnen und ihre Schützlinge inzwischen. «Wenns längere Zeit nass und kalt ist, ist es hier ziemlich sumpfig», bestätigt Beatrice Falcone schmunzelnd. Die Jungen und Mädchen wissen gleich, was jetzt zu tun ist: Holz sammeln. Schliesslich wollen sie ja bald am wärmenden Feuer sitzen. «Das Feuer hat sowohl sozialen als auch praktischen Aspekt», erklärt Beatrice Falcone. Zum einen spendet es Wärme und Licht, zum andern lässt sich darauf das Mittagessen kochen. In der Waldspielgruppe werden ganz bewusst keine Würste gegrillt. Hier wird richtig gekocht, mit einem Topf über dem Feuer. Meist gibt es Eintopfgerichte mit Reis, Polenta oder Teigwaren, zusammen mit Saisongemüse. Heute stehen «Gschwellti» mit Quarkdip und Gemüse auf dem Menüplan. Alternativmenüs, sprich «Extrawürste» gibt es keine. Mit der Aussicht auf ein feines Dessert wurde bisher noch alles gegessen.

Znüni – natürlich ums mittlerweile prasselnde Feuer auf dem Waldsofa sitzend. Davor und danach werden Lieder gesungen, während dem Znüni eifrig diskutiert. Aktuell ist momentan das Thema Osterhase. Schnell wird klar, warum die kleinen Spürnasen auch bei kälteren Temperaturen nicht so schnell frieren. Kaum ist das Znüni beendet, sind alle wieder in Bewegung. Sie schwärmen in alle Himmelrichtungen aus und gehen auf Entdeckungstour. Spielzeug wird keines in den Wald geschleppt – und die Kinder vermissen es auch nicht. Jetzt, da die Natur wieder erwacht und die ersten Pflänzchen aus dem braunen Waldboden lugen, ist es besonders interessant. Auch Pflanzenkunde gehört zur Naturspielgruppe. Spielerisch lernen die Kinder verschiedene Gewächse kennen, erfahren, welche giftig und welche sogar essbar sind. Bald ist der Bärlauch aktuell oder der Holunder, aus dessen weissen Blüten feiner Sirup hergestellt wird – im Wald versteht sich. Mit Entdecken, Spielen, Singen, Essen und Aufräumen (der Wald wird so verlassen, wie er war), ist der Spielgruppentag im Nu vorbei. Pünktlich um 14.15 Uhr kommen die kleinen Spürnasen, meist von oben bis unten dreckig aber zufrieden, wieder am Waldrand an, wo sie von ihren Eltern abgeholt werden.

Achtung vor der Natur Die vier Naturpädagoginnen sind davon überzeugt, dass die Kinder in der Waldspielgruppe fürs Leben lernen. Das Sozialverhalten wird gefördert und die Achtung vor der Natur wird ihnen mit dem Aufenthalt im Wald auf spielerische Art mitgegeben. «Keines ‹unserer› Kinder würde auch nur eine Schnecke zertreten», sind die vier sicher. Übrigens bieten die Naturpädagoginnen auch Wald-Erlebnistage für grössere Kinder und Erwachsene an. Und eine stetige Weiterbildung liegt ihnen sehr Kleine Entdecker am Herzen. Als nächstes steht ein Kurs Ganz nach dem Motto «Erst die Arbeit, über den Umgang mit ADS-Kindern an. dann das Vergnügen» gibts nach dem Weitere Informationen unter Holz sammeln erst einmal das verdiente www.naturspielgruppe-spuernasen.ch

Hinweis

_____________________________________________________________________________________________________________________

Instrumente ausprobieren an Präsentationskonzert Info-Veranstaltung Kreismusikschule (KMS) PrattelnAugst-Giebenach (eing.) Am Freitag, 16. April, um 19 Uhr findet in Pratteln im Fröschmattschulhaus Trakt B (Gartenstrasse) eine InfoVeranstaltung der KMS für interessierte Eltern und ihre Kinder statt. Zur Begrüssung spielt das Lehrpersonenorchester das Stück «Ascoltare» von Hans-Peter Reimann. Nach einer kurzen Präsentation der an der KMS angebotenen Fächer dürfen alle Instrumente von den Kindern und natürlich auch von den Eltern ausprobiert werden. Die Fachlehrer werden für Fragen zur Verfügung stehen. Neben einem Info-Stand der Gruppenkurse der

KMS sowie der Jugendmusik Pratteln werden auch verschiedene Musikhäuser vertreten sein. Die einmal im Jahr stattfindende Veranstaltung richtet sich an Kinder und Jugendliche, die im nächsten oder übernächsten Semester mit dem Musizieren beginnen möchten und gibt ihnen die Möglichkeit, sich über das gesamte Angebot an der KMS zu orientieren.


15

Bezirksanzeiger  15  15. April 2010

fricktal

Standortsicherung der Novoplast AG Mit Fabrikneubauten und Umzonung des Werksgeländes in Wallbach die Wettbewerbsfähigkeit sichern (pd) Die Wirtschaftskrise hat auch einige Unternehmen der produzierenden Industrie im Fricktal massiv getroffen. So war die Novoplast AG in Wallbach, als Zulieferer von hochwertigen Kunststoffkomponenten für die Sanitärtechnik, die Medizintechnik, den Maschinen und Apparatebau sowie für den Bereich Beschattungssysteme, mit teilweise starken Bedarfsrückgängen bei Kunden konfrontiert und sah sich auch gezwungen, über sechs Monate des letzten Jahres den Betrieb mit Kurzarbeit zu fahren. Nur dank einem aktiven Krisenmanagement ist es der Geschäftsleitung gelungen, dass keine Arbeitsplätze abgebaut werden mussten. Die Auftragslage hat sich zwischenzeitlich wieder verbessert, betriebswirtschaftliche Schwachpunkte innerhalb der vorhandenen Gebäude-Infrastruktur sind jedoch geblieben. Das Management sieht sich nun gezwungen, Voraussetzungen zu schaffen, dass die Wettbewerbsfähigkeit für die Zukunft gesichert und auch künftige Krisensituationen unbeschadet überstanden werden können. Die Novoplast AG will grundsätzlich am Produktionsstandort Schweiz in Wallbach festhalten und diesen künftig innerhalb einer angestrebten Wachstumsstrategie weiter stärken, die Tochterunternehmung Novoplast Hungária Kft. in Ungarn wird daneben für LowCost-Produkte ebenfalls ausgebaut. Am Standort in Wallbach bedarf es jedoch einer umfassenden Optimierung der Infrastruktur. Die bestehenden Gebäude wurden teilweise bereits 1916 erstellt und erzeugen entsprechend hohe Unterhaltskosten. Ebenfalls lassen die alten Gebäude keine betriebswirtschaftlich

Die Konzeptstudie der Überbauung: Angestrebt wird eine verträgliche Kombination von Industrie- und Gewerbeflächen mit Wohnflächen (Bild links); Flugaufnahme des heutigen Werkgeländes in Wallbach (Bild rechts) Fotos: zVg

vertretbaren Logistikabläufe zu, es entstehen hohe Kosten durch unwirtschaftliche Prozessabläufe. Die Novoplast AG plant nun im Bereich der 1980 erstellten Produktionshallen weitere bedarfsgerechte Neubauten für Montage, Formenbau, Lager, Spedition und Verwaltung zu realisieren. Damit will das Unternehmen Strukturkosten optimieren, Logistikabläufe verbessern und letztendlich die Wettbewerbsfähigkeit am Produktionsstandort Schweiz nachhaltig sichern. Das Industrieareal mit über 40 000 m2 direkt am Rhein bietet jedoch bereits heute überschüssige Platzreserven und wird auch bei entsprechender Unternehmensentwicklung der Novoplast AG

künftig nur knapp zur Hälfte genutzt werden. Zusammen mit der Behörde von Wallbach sowie mit dem Departement Bau, Verkehr und Umwelt/Raumplanung des Kantons Aargau wurden Lösungsansätze zur sinnvollen Umnutzung des Areals geklärt. Es war schnell klar, dass die Lage am Rhein in dieser Form im Fricktal einzigartig ist und für Wallbach eine einmalige Chance für ein attraktives Wohngebiet eröffnet. Kombination mit Wohnflächen Die Novoplast AG möchte rund die Hälfte des Industrieareals (direkter Rheinanstoss ) einer Umzonung zuführen und für die Realisierung von Wohnraum veräussern. Der Erlös soll zur Standortsiche-

Generalversammlung

rung und den Erhalt der Arbeitsplätze in Wallbach eingesetzt werden. In Zusammenarbeit mit den Planungsunternehmen Koch + Partner und Schweizer Architekten SWB hat die Novoplast AG, unter Einbezug der Bedürfnisse der lokalen Behörden, eine Konzeptstudie bezüglich einer möglichen Überbauung erarbeitet. Dabei stand von vorherein eine verträgliche Kombination von Industrie- und Gewerbeflächen mit Wohnflächen im Vordergrund. Durch eine verdichtete Bauweise mit mehrgeschossigen Gebäuden soll ein neues Quartier entstehen, welches neben der bisher hauptsächlich durch Einfamilienhäuser geprägten Wohnlandschaft in Wallbach neue Bedürfnisse des Wohnens und Le-

bens abdecken wird, dies an qualitativ hochwertiger Lage direkt am Rhein. Im Planungsprozess wird auch das Thema der Verkehrsbewältigung und Erschliessung miteinbezogen. Die Gemeinde prüft hierzu parallel flankierende Massnahmen. Anlässlich einer öffentlichen Informationsveranstaltung für die Bevölkerung von Wallbach wird am Montagabend, 17. Mai, im Gemeindesaal gemeinsam mit den Behörden und Planern über das Projekt informiert. Vertreter der Novoplast AG wie auch die Behörden und Planer stehen für Fragen bereit und freuen sich auf eine rege Teilnahme aus der Bevölkerung und einen interessanten Informationsabend.

_

Jahresprogramm mit vielen Aktivitäten

2000 Franken gingen an den Entlastungsdienst Aargau

Foto: zVg

Die etwas andere Ausstellung Daniel Automobile GmbH Möhlin - Spende an Entlastungsdienst Anlässlich der erfolgreichen Präsentation des neuen Hyundai ix35 in der Garage Daniel Automobile GmbH in Möhlin vom 20./21. März 2010, stellte Markus Schmutz aus Wegenstetten seine Acrylbilder aus. Die Kombination aus Auto- und Bilderausstellung wurde von den Besuchern sehr positiv aufgenommen. So konnten sich die Besucher nach der anstrengenden Autobesichtigung bei der Betrachtung der Bilder entspannen. Es hat sich gezeigt, dass sich eine Garage durchaus auch für eine Ausstellung im künstlerischen Bereich sehr gut eignet. Zur Ausstellung motiviert wurde Markus Schmutz von der ehemaligen Galeristin Elisabeth Wyss (Rathausgalerie in Liestal). Sie hatte bei einem privaten Besuch einige Bilder begutachten können und so den Anstoss zur Ausstellung gegeben. Von den 40 ausgestellten Bildern fanden 30 neue Besitzer. Obwohl

die Preise tief angesetzt wurden, hatte niemand mit einem solchen Erfolg gerechnet. Für Markus Schmutz war von Anfang an klar, dass er einen allfälligen Reinerlös einer gemeinnützigen Institution zukommen lassen will. Da war der Vorschlag von Elisabeth Wyss, den Reingewinn dem Entlastungsdienst Aargau zu spenden, genau die richtige Lösung. Sie arbeitet selbst in dieser Institution als Betreuerin mit. Am 8. April erfolgte nun die Übergabe des Betrages an Marianne Weber, Vermittlerin Entlastungsdienst Aargau für die Bezirke Rheinfelden, Laufenburg und Zurzach. Sie durfte den Betrag von 2000 Franken in Empfang nehmen. Weitere Informationen über den Entlastungsdienst sind unter www.entlastungsdienst-ag.ch ersichtlich. Spenden sind sehr willkommen. Wer weiss schon ob er nicht selber einmal froh sein wird, diesen Dienst beanspruchen zu dürfen.

Jugendmusik Mawibu (eing.) Bereits zum sechsten Mal lud die Jugendmusik Mawibu zur jährlichen Generalversammlung ein. Nach einem Eröffnungsstück begrüsste der Präsident, Werner Ritter, die Versammlung. Nebst der Genehmigung des Protokolls, des Jahresberichts, der Jahresrechnung sowie des Revisorenberichts standen die Wahlen für das nächste Jahr auf dem Programm. Alle Vorstandsmitglieder und auch der Präsident stellten sich wieder für ein weiteres Jahr zur Verfügung. Sie wurden in ihren Ämtern bestätigt. Dirigent Martin Klimes und Vize-Dirigent Ludwig Kaiser stellten sich ebenfalls für eine weitere Amtsperiode zur Verfügung und auch sie wurden mit grossem Applaus in ihren Ämtern bestätigt. Das Tätigkeitsprogramm ist wieder reich befrachtet. Aufgezeigt wurden das Probewochenende mit anschliessendem Muttertagskonzert in der Kirche Buus, das «Wy-Erläbnis», das Feuerwehrfest Magden, das Talschaftstreffen und Konzerte der Stammvereine. Den obligatorischen Teil der Generalversammlung beendet die Mawibu mit musikalischen Stücken. Die Anwesenden dankten den jungen Musikern dafür mit grossem Applaus. Die musikalischen Darbietungen waren ein perfekter Abschluss der sechsten Generalversammlung. Für Nachwuchs wird überall geworben. Jeder Widereinsteiger oder Jugendliche zwischen zehn und 20 Jahren ist herzlich eingeladen. Infos gibt Werner Ritter, Telefon 079 355 61 15.

Tel. 062 866 40 10 info@mobus.ch

«Kauziges»: Jugendgruppe Salimander in Hellikon (psr) Die Jugendgruppe Salimander startete ihre Saison in Hellikon zum Thema «Kauziges». Auf dem Weg zum Rastplatz hörten die über 40 Kinder eine Lausbubenkurzgeschichte von Leo Schreiber, die davor warnte, Tiere aus freier Natur einzufangen und bei sich aufzunehmen. Danach wurde in Gruppen gearbeitet. Die erste Gruppe durfte Gewölle von Schleiereulen erforschen: Was da alles für Schädel und Knochen zum Vorschein kommen. Werner Körkel leitete die interessierten Kinder an, und erklärte seine Gewölltafel, wo er alle Knochen fein säuberlich aufgereiht hatte. Unter der Lupe konnten die Fundgegenstände genauer angesehen werden. Dazwischen spielte

Andrea Körkel verschiedene Eulen- und Kauzstimmen ab, um den Kindern die nächtlichen Geräusche bekannt zu machen. Die Spielgruppe von Silke Körkel hatte zum Ziel, die Namen der neuen und bisherigen Kinder einander vertraut zu machen. In der Bastel-Gruppe von Patricia Schreiber war Kreativität gefragt. Zuerst konnten Naturmaterialien gesammelt und auf einen Karton-Kauz aufgeklebt werden. Das Programm war sehr gedrängt, und die Mittagspause kam beinahe zu kurz. Daher musste der Rückweg mit schnellen Schritten angegangen werden. Unser Bild: Werner Körkel erklärt die Gewölle.


16

fricktal

Bezirksanzeiger  15  15. April 2010

Lichtvolle Auferstehungsfeier in Wegenstetten

Velofahren stärkt Körper, Geist und Seele

Foto: zVg

Abwechslungsreiche Fahrten im Fricktal Velogruppe Rheinfelden-Laufenburg: 24 Touren geplant (kk) «Treffen die Velofahrer wieder in Frick ein und erklingt die Veloglocke zwischen drein, dann kann deren Velosaison-Start nicht mehr ferne sein!» Mit diesen Worten und einem kräftigen Klingeln konnte die Velogruppe am vergangenen Montag bereits in die vierte Velosaison starten. Trotz kühler Temperatur versammelten sich 17 begeisterte Velofahrerinnen und Velofahrer und warteten gespannt auf die erste gemeinsame Ausfahrt. Nach der Begrüssung, einer ausführlichen Orientierung über Ziel und Zweck der diesjährigen Touren hat sich die Gruppe mit einer leichten Gymnastik aufgewärmt. Eva Schütz, die Leiterin der Pro Senectute der Beratungsstelle in Frick hat allen ein gutes, vergnügliches und vor allem unfallfreies Velojahr gewünscht. Die Velofahrer rollten die ersten Meter in zwei Gruppen auf den Schulhausplatz Ebnet zu einem amüsanten Einfahren. Auf spielerische Art und Weise lernten sie mit praktischen Übungen das Zusammenspiel vom Überlegen und Handeln. Wer kann schon auf Anhieb z.B. die Bremsen ziehen, etwas dazu rufen, retour pedalen und gleichzeitig auch noch die Glocke betätigen? Für solche Proben eignen sich vorteilhafterweise ein gesperrter Platz. Gedächtnis und Reaktion sind massgebend und fördern die Koordination jedes einzelnen. Auf mehrheitlich Nebenstrassen und

Radwegen ging es nach Wallbach ins Bistro Fabrigli. Um einen einzigen, zusammengestellten Tisch konnten sich alle platzieren und die drei neuen Velofahrerinnen begrüssen. Es wurde auch von den Erlebnissen der vergangenen Winterpause geplaudert. Das Signet der Wetterprognose sagte eine verdeckte Sonne hinter Wolken und einen Regentropfen mit frischen 8 Grad Temperatur voraus. Auf dem Heimweg empfanden die Teilnehmer diese kalte Bise besonders kühl, auch wegen des Gegenwindes. Als dann aber die Sonne aus einer Wolkenlücke lachte und Gesträucher beleuchtete, erschienen diese in ihren Frühlingsfarben, wie frisch bemalt. In Frick hörten wir noch den neusten Velo-Witz: Die deutschen Boxgebrüder erreichen den Biergarten, wo sie feststellen, dass an ihren Velos die Schlösser fehlen. Sie schreiben einen Zettel: «Diebstahl zwecklos - diese Räder gehören den Klitschkos!» Bei ihrer Rückkehr fehlt ein ganzes Rad, auf dem Zettel steht die Ergänzung: «Verfolgung zwecklos, mit sportlichen Grüssen: Fabian Cancellara!» - Das Leben ist wie Fahrrad fahren. Man muss sich ständig vorwärts bewegen, um nicht das Geichgewicht zu verlieren. Die Gruppe hofft nun auf 24 weitere interessante und unfallfreie Touren in der Umgebung. Programme sind erhältlich bei den Beratungsstellen unter Tel. 062 871 37 14 oder 061 831 22 70.

Täglich aktuell und umfassend der Bezirksanzeiger online

Hinweis

_____________________________________________________________________________________________________________________

Frühlingskonzert unter neuer Leitung Brass Band Zuzgen konzertiert Seit knapp drei Monaten schwingt nun Dirk Amrein aus Degerfelden den Taktstock bei der Brass Band Zuzgen. Überzeugen Sie sich am kommenden Samstag, 17. April, um 20.15 Uhr in der Turnhalle Zuzgen. Auf Dezember 2009 legte der langjährige Dirigent, Roland Lenzin, das Dirigat nieder und noch im Jahr 2009 wurde mit Dirk Amrein ein neuer Dirigent gefunden. Dirk Amrein studierte in nur drei Monaten ein Konzertprogramm der Extraklasse ein. Vom «Waltzer No. 2»

(Dmitri Shostakovitch) über «Shout» (Lulu und den Isley Brothers) bis hin zum weltbekannten «Thriller» (Michael Jackson) wurde ein interessantes und abwechslungsreiches Programm zusammengestellt. Als besonderen Leckerbissen werden die Besucher noch in den Genuss des instrumentalen Könnens von Dirigent Dirk Amrein kommen. «Blue Bells of Scotland» beschreibt ein wunderschönes und virtuoses Posaunensolo. Wie jedes Jahr sorgt die Brass Band für Festwirtschaft, Kaffeestube und Bar. Reservationen bei Familie Georges Sacher unter Telefon 061 871 15 03 (18 bis 20 Uhr). Weitere Informationen auf www.bbzuzgen.ch

(st) Es war die erste Osternachtsfeier, welche die Pfarrei Wegenstetten-Hellikon mit ihrem neuen Pfarrer, Alexander Pasalidi, feiern durfte. Sie wurde gleich zu einem eindrucksvollen Erlebnis für die anwesenden Gläubigen, wie für den Priester, welcher nun seit einem halben Jahr im Fricktal zu Hause ist. Bis auf wenige Sitzplätze war die Pfarrkirche Wegenstetten in der Osternacht vollbesetzt, als Pfarrer Pasalidi mit den Ministranten in das Gotteshaus einzog und singend das «Lumen Christi» verkündete. Zuvor waren am geweihten Osterfeuer vor der Kirche die Osterkerzen von Wegenstetten und Hellikon in Erinnerung an die Auferstehung Christi vor bald 2000 Jahren entzündet worden. Für die Osternachtsfeier war die Pfarrkirche von vielen Gläubigen aller Alterskategorien eindrücklich geschmückt worden. Auch die Firmlinge wurden während der ganzen Karwoche intensiv miteinbezogen. Nach dem österlichen Halleluja lud ein grosses Lichtermeer zur Dankbarkeit an Gott für die erhaltenen Osterfreuden ein. In der gut aufgenommenen Festpredigt zeigte Pfarrer Pasalidi auf, dass uns durch die Auferstehung eine starke Glaubensfreude und Glaubenszuversicht geschenkt wird, auf welche wir uns immer besinnen dürfen, um reichhaltige Kraft daraus für den Alltag zu schöpfen. Mit freudigen Gesängen des Kirchenchors und mit Instrumentalisten erhielt der festliche Gottesdienst noch eine zusätzliche feierliche Note. Für die hohe gegenseitige Wertschätzung zwischen dem Priester und den Gläubigen dankte Pfarrer Pasalidi allen, die mit ihrer Gegenwart zur unvergesslichen Osternachtsfeier beigetragen haben. Rösli Obrist brachte als langjährige Pfarreikoordinatorin gegenüber Pfarrer Pasalidi eine liebevolle Anerkennung seiner seelsorgerlichen Tätigkeit im Wegenstettertal zum Ausdruck. Der lang anhaltende Beifall der Gläubigen bestätigte, dass der aus der Stadt Zug ins Fricktal gezogene Priester hier in kurzer Zeit schon eine heimatliche Akzeptanz gefunden hat. Der Abschluss der Feierlichkeiten der heiligen Osternacht fand schliesslich im Pfarrsaal beim «Eiertütschen» statt.

Möhliner Rollbörse war gut besucht

Béa Bieber, Ueli Urwyler, Michael Köhn und Heidi Freiermuth

«Rheinfelden in Bewegung» Am 5.5 ist Start mit «Go for 5» - Angebote für Gross und Klein (mve) Unter dem Motto «Rheinfelden in Bewegung» führen das Gesundheitsforum und die Gemeinde vom 5. bis 12. Mai wieder die Rheinfelder Bewegungswoche durch. Das Projekt wird von Sportvereinen, Schulen und anderen Institutionen unterstützt. Ziel dieses Events ist es in erster Linie, Nichtsportler zur Bewegung zu ermuntern. Hierfür werden die ganze Woche über Angebote für jedes Alter und jeden Fitnessgrad angeboten. So bieten beispielsweise DTV und Pro Senectute offene Turnstunden an, das Tanzatelier Schröder führt Jazztanz durch, der TV Rheinfelden veranstaltet ein Handballund Basketballturnier, der Veloclub organisiert einen Bikeparcours, die Trachtengruppe lädt zum Volkstanz ein, der FC Rheinfelden bietet Pensioniertenfussball Ü 60 an, der Verein schjkk sorgt mit Spielen für Spass und Bewegung und im Hotel Eden wird ein Qi Gong-Kurs angeboten. Es ist erfreulich, wieviele Sportvereine und -Anbieter für dieses Event gewonnen werden konnten, freute sich auch Sportkoordinator Michael Köhn «alle ziehen mit und sind begeistert». Gestartet wird mit dem Anlass «Go for 5». Mittler-

weile ist das Projekt schweizweit anerkannt, informierte hierzu Ueli Urwyler, Präsident des Gesundheitsforums und OK-Präsident. «Wir hoffen damit, auch nachhaltig Freude an der Bewegung zu fördern und somit den Fitnessgrad der Bevölkerung zu verbessern.» Bei «Go for 5» können die Einwohner Rheinfeldens und den umliegenden Gemeinden fünf Kilometer laufen, wandern oder joggen. Die Zeit, so Ueli Urwyler, spiele dabei keine Rolle. Ganz im Gegenteil: Ein weiteres Ziel der Bewegungswoche ist es, so viele Bewegungsminuten wie möglich von allen Teilnehmern zusammenzubekommen. Die Zeiten werden für das Städteduell Rheinfelden-Wettingen gesammelt - wer mehr Bewegungsminuten aufweist, gewinnt. Auch viele Betriebe sind in diesem Jahr wieder mit dabei, informierte Heidi Freimuth, Stiftungsratsmitglied Gesundheitsforum. Für den bewegungsfreudigsten Betrieb gibt es einen Pokal. Eine weitere Motivation: Alle Startnummern nehmen an einer Verlosung teil. «Kommen Sie in Bewegung, und bleiben Sie in Bewegung», so das Fazit und persönliche Anliegen von Stadträtin Béa Bieber. Weitere Informationen unter www.gesundheitsforum-rhf.ch

«Flohmi» in Möhlin war wieder ein Renner

(eing.) Bei schönem Wetter fand die nun schon neunte Auflage der «Meler Rollbörse» statt. Einmal mehr gab es einen grossen Publikumsaufmarsch von Kaufund Verkaufswilligen.Neben vielen «Rädern für Kinder» (Fahrräder, Rollerskates, Spielzeugmobile) wurden diesmal wieder mehr und vor allem wertigere Fahrräder für Erwachsene angeboten. Erfreulicherweise fanden überdurchschnittlich viele Angebote, mehr als drei Viertel, auch Kundschaft. Das Wetter verlockte die Besucher auch dazu, vor oder nach dem getätigten Kauf in der Festwirtschaft etwas zu sich zu nehmen. Die SP Möhlin als Veranstalterin dankt allen Besuchern herzlich und freut sich auf die Rollbörse 2011.

(pgv) Im März durfte der reformierte Missionskreis Möhlin erneut ihren bewährten Spielzeugflohmi mit Kinderartikelbörse durchführen. Die Kinder kamen in Begleitung der Mütter oder Väter und gestalteten ihren Stand so schön wie möglich, um gute Geschäfte zu tätigen. Die Leute warteten beim Eingang bis endlich 13.30 Uhr war, um bei Türöffnung die besten Schnäppchen zu ergattern. Viele Spiele, Puzzles und Bilderbücher wechselten die Besitzer und sorgten für Begeisterung bei den kleinen Einkäufern. Bei den Kinderartikeln gab es eine kleinere Auswahl, aber die Sachen waren schön und zu vernünftigen Preisen angeschrieben. Die Sitzplätze in der Kaffeestube waren

Hinweis

Generalversammlung

___________________________________________

Frauen helfen Frauen Neuer Name für Benefizkonzert «Frühlingsharmonie» Missionskreis Möhlin für allein erziehende Mütter Am Sonntag, 25. April, findet in der Klosterkirche Olsberg ein Benefizkonzert für allein erziehende Mütter statt. Es spielt die Zithergruppe Rägeboge aus Pratteln. Die Leitung hat Theresia Schneider. Eintritt frei – Kollekte zu Gunsten «Frauen helfen Frauen».

Foto: mve

(bst) Kürzlich fand die 32. Generalversammlung des reformierten Missionskreis Möhlin statt. Nebst den ordentlichen Traktanden wurden die überarbeiteten Statuten vorgelegt und die Idee einer Namensänderung besprochen. Nach angeregter Diskussion nahm die Versammlung den neuen

begehrt und die «Smartiesschoggiküchli» wieder einmal der Renner. Wie immer wurden die Tischmiete, die Kinderartikelkommission in Höhe von 20 Prozent und der Erlös der Kaffistube vollumfänglich gespendet. Der Missionskreis durfte dieses Mal Fr. 325.- an «Stiftung Wunderlampe» für spezielle Kinderherzenswünsche spenden. Auch gingen viele Spielsachen und Kinderkleiderspenden nach Ungarn. Der Vorstand des Missionskreises blickt auf einen gelungenen Anlass zurück. Gedankt wird den zwei Helferinnen Marlène Sieber und Claudia Sedelmeier. Auch allen, die verkauft und eingekauft haben, ein grosses Dankeschön und auf ein Wiedersehen bis zur Herbstbörse am 18. September.

________________________________________

Namen einstimmig an. Der reformierte Missionskreis heisst nun Reformiertes Bazarteam Möhlin. An den Aufgaben und Anlässen des Vereins ändert sich nichts. Ferner wurde als neue Beisitzerin Claudia Sedelmeier in den Vorstand gewählt Nach einem Rückblick von Elisabeth Notz in die guten alten Zeiten durfte das Bazarteam die Generalversammlung bei selbst gemachtem Tiramisu und Kuchen ausklingen lassen.


17

Bezirksanzeiger  15  15. April 2010

fricktal

Gelungene musikalische Reise um die Welt Harmonika-Orchester Möhlin begeisterte am Konzert (eing.) Am Samstag, 27. März, lud das HOM unter der neuen musikalischen Leitung von Stefan Heumesser sein Publikum auf eine musikalische Weltreise ein. Die Reise startete in der Mehrzweckhalle in Möhlin.

Die Konfirmandinnen und Konfirmanden vom 11. April (von links): vorne: Vanessa Walker, Noëlle Meyer, Daria Wendelspiess, Melanie Voskamp, Selina Wyss, Fabian Ries, Styfen Schär, Manuela Ammann, Chris Wenk, Dominik Muggler; Auf der Kanzel: Randy Mohler, Yannik Inniger, Nando Quagliati, Beat Pfund, Marc Odermatt Foto: zVg

«All you need is love» – Konfirmation in Möhlin Reformierte Kirchgemeinde Möhlin (ag) Unter dem Thema «All you need is love» wurden am 11. April in Möhlin 15 Jugendliche durch Pfarrerin Nadine Hassler Bütschi konfirmiert. Es war die zweite Konfirmation in diesem Jahr unter diesem Thema. Eine erste Gruppe Jugendlicher war bereits am 28. März konfirmiert worden. Die Jugendlichen waren wesentlich am Gottesdienst mitbeteiligt. Höhepunkt des Gottesdienstes war die Einsegnung der Konfirmanden, die zu ihrem Konfirmationsspruch auch einen ganz persönlichen Segen bekamen. Die 15 Jugendlichen gestalteten den Gottesdienst mit, indem sie die Textlesungen und Gebete übernahmen und auch in einem humorvollen Bilderrückblick vom vergangenen Konfirmandenjahr berichteten. Das Thema des Gottesdienstes wurde durch drei Anspiele szenisch umgesetzt und in der an-

schliessenden Predigt durch Pfarrerin Nadine Hassler Bütschi erläutert. «All you need is love» – Pfarrerin Hassler Bütschi erklärte, dass jeder in der Liebe von Gott so wertvoll ist, dass er sich nicht verstellen muss, sondern so sein kann, wie er ist – ein Thema, das vor allem Jugendliche immer wieder beschäftigt. Nach dem gemeinsam gesprochenen Glaubensbekenntnis der Konfirmandinnen und Konfirmanden erhielten die Jugendlichen zu ihrem Konfirmationsspruch und der Konfirmationsurkunde ihren ganz persönlichen Segen. Durch Kirchenpflegepräsident Claude Chautems wurden sie als mündige Kirchgemeindemitglieder begrüsst. Der Gottesdienst wurde musikalisch umrahmt durch Orgel- und Trompetenmusik. Im Anschluss an den Gottesdienst hatten alle die Gelegenheit, beim Apéro im Saal mit den Jugendlichen auf ihre Konfirmation anzustossen.

Entspannte Atmosphäre an der Kinderkleiderbörse (jl) Am 24. März fand die Frühlings-Kinderkleiderbörse des Elternverein Rheinfelden im Bahnhofsaal statt. Schon am Vorabend wurden unzählige Frühlingsund Sommerkleider sowie anderes Baby- und Kinderzubehör angeliefert. Kurz vor 14 Uhr fanden sich zahlreiche Besucher vor dem Bahnhofsaal ein und warteten auf den Einlass zur Kinderkleiderbörse. Dank der neuen und grösseren Lokalität herrschte eine entspannte Atmosphäre und die Kundinnen

und Kunden konnten in Ruhe die Kinderartikel betrachten und ihre Einkäufe tätigen. Auch die Kaffeestube und der Kinderhort im Obergeschoss des Bahnhofsaals wurden gut frequentiert. Der Vorstand des Elternvereins dankt den vielen freiwilligen Helferinnen, die für das gute Gelingen der Kleiderbörse und des Kinderhortes sorgten. Die Herbst-Kinderkleiderbörse findet am Mittwoch, 29. September, von 14 bis 16 Uhr im Bahnhofsaal statt.

Generalversammlung

Leserbrief

Heimatliche Klänge Zurück in der Schweiz waren wieder ganz heimatliche Klänge zu hören. Mit «Swiss Lady», begleitet vom Alphornspieler Felix Wendelspiess aus Wegenstetten, war diese Weltreise zu Ende. Mit dem rassigen Zugabestück «Eloise», das für Begeisterung im Publikum sorgte, verabschiedeten sich der Kapitän und seine Crew von den Reiseteilnehmern. Auf das nächste musikalische Abenteuer Ende März 2011 freut sich das Harmonika Orchester-Möhlin schon jetzt.

_____________________________________________________________________________________________________________

Wer bezahlt den Neuen Steg? Es droht eine nicht beglichene Rechnung

abhängig vom Ausgang der Auseinandersetzungen um das ‹Alte Maschinenhaus und Steg› wird die IG pro Steg aufgefordert, die Stadtregierung (4310 Rheinfelden) jetzt schon zu mahnen, sie möchte, falls der ‹Neue Steg› realisiert werden müsste, vorgängig und vor allen weiteren Aktivitäten, die versprochene 3. Befragung zur Sperrung der alten Rheinbrücke vornehmen. Aus diesen Ergebnissen lässt sich dann rasch ein angemessener Verteilschlüssel der Kosten eruieren.» Die Begründung: Wer vorwärts schaut, schaut auf den Neuen Steg. Doch wer bezahlt den «Neuen Steg»? Die badische Seite hat sicher nicht vergessen, dass ihre Petition (November 2007), die partielle Öffnung der alten Brücke, die unter anderem auch von Schweizer Seite solidarisch unterstützt wurde, behördlicherseits kein Gehör fand. Die einen wollten eine partielle Öffnung, die anderen ein lukratives Geschäft. Die Ergebnisse der so genannten 3. Befragung könnten Überraschungen mit sich bringen. Sorry, dass ich daran erinnerte. Doch wer garantiert mir, dass der Slogan einer Electronic-Firma: «Ich bin doch nicht...», rechtsufrig nicht auch auf die Mehrzahl «Wir sind doch nicht...» umgemünzt werden könnte.

Für die kommende GV der IG pro Steg (26. April) wollte der Schreibende noch rechtzeitig einen Antrag zu diesem Thema stellen. Zuvor erkundigte er sich beim Präsidenten – wissend, dass die späte Einladung, infolge der Osterfeiertage, die statutarische Frist um einen Tag verpasste – über die Aussichten einer noch möglichen Behandlung mit Beschlussfassung. Die Antwort kam prompt und in jeder Hinsicht begründet als nicht mehr möglich, höchstens für die übernächste GV 2011. Nachdem nun allen klar geworden ist, dass die Rettung von «Maschinenhaus und Steg» nicht nur durch vermehrte einzelne Mitglieder, sondern auch von der Orts-SVP aufgegeben wird, mit der Bitte, die Kräfte nun für den «Neuen Steg» zu mobilisieren, stellt sich die Frage: Ist man eigentlich drüben noch daran interessiert? Ist es doch mehrheitlich ein Wunsch der linksufrigen Seite, falls das Ensemble eine nochmalige Absage (Runder Tisch) erhält, den Neuen Steg als Ersatz zu realisieren. Der Antrag hätte wie folgt gelautet: «Un- Hellmut Kuhlmann, Basel

Eierlesen Schupfart feiert 30-jähriges Bestehen (tk) Am 27. April 1980 nahm die Jugendund Mädchenriege Schupfart einen alten Brauch wieder auf und veranstaltete das Eierlesen in Schupfart. Das Ziel war damals das gleiche wie heute: Man musste die ausgelegten Eier unbeschadet und so schnell wie möglich ins Ziel bringen. Auch gab es bereits die farbigen Eier, bei denen die Kinder einen besonderen Einsatz leisten mussten. So legte jeder zehnte Läufer die Strecke mit «Sackgumpe» zurück. Auch gleich wie heute ist, dass die Zuschauer mit dem Kauf von Karten auf die jeweiligen Mannschaften setzen können und bei der richtigen Wahl so viele Eier gewinnen, wie sie Karten hatten. Die Zeit hat jedoch auch ein paar Veränderungen gebracht. So ist die Spielvielfalt bei den farbigen Eiern erweitert worden und auch der Standort wurde angepasst. Bei der Geburtsstunde sammelten die Kinder noch auf dem Juchweg die Eier, später vor dem Feuerwehrmagazin und mit der Zeit wurde dann das ganze Geschehen auf den Turnhallenplatz verschoben. Am Sonntag, 18. April, ist es nun soweit, die 30. Austragung des Eierlesens geht über die Bühne. Wie gewohnt mit Spiel und Spannung und hoffentlich mit genau so vielen begeisterten Zuschauern wie in den letzten 30 Jahren. Die Jugend- und Mädchenriege freut sich, viele Besucher mit Getränken, feinem Kuchen und natürlich mit einem spannenden Rennen versorgen zu können. Wer sich für das Anfeuern der Jugikinder noch stärken möchte, kann dies beim Buurezmorge des DTV machen. Unser Bild wurde vor 28 Jahren, am 2. Mai 1982, am Eierlesen in Schupfart aufgenommen.

Tel. 062 866 40 10 info@mobus.ch

________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________

niges zu schrauben, hämmern und sägen. Am Wochenende vom 28./29. August findet die diesjährige Vereinsreise statt. Nöggi hat spontan die Reiseleitung Theatergruppe Magden übernommen und alle lassen sich über(eing.) Vor kurzem durfte die Präsidentin raschen, wohin er sie führen wird. Gaby Strässler 24 Mitglieder sowie vier Gäste zur 6. Generalversammlung der Zweite Runde Projekttheater Theatergruppe Magden im Restaurant Das Projekttheater geht in die zweite Runde, Hansjörg Dornhof begrüssen. Die Präsidentin führte souverän durch Adler stellte die die Traktanden mit ihrem witzig-schar- Idee und den Zeitfen Jahresbericht liess sie das vergan- plan vor. gene Theaterjahr Revue passieren. Das Ab Sommer 2010 Ehrenmitglied und Tagespräsident Jürg können alle InterMatt führte die Wahlen durch. Der ge- essierten im Prosamte Vorstand stellte sich wieder zur jekttheater TheaschnupVerfügung und wurde einstimmig bestä- terluft tigt. Max Emmenegger stellt das neue pern, ohne jegOrganigramm des Vereins vor. Die An- lichen Druck einer sprechpersonen und Chargen sind nun Aufführung. klar geregelt und verteilt. In den kom- Die Rollen für das menden Monaten werden die Aktiven Sommertheater das Theaterlokal weiter umbauen und 2010 wurden an gemütlicher einrichten. Es gibt noch ei- der GV verteilt und

Vorstand komplett bestätigt

Für die hungrigen Gäste bot sich aus der Küche ein typisch schweizerisches Menü an, «Hörnli mit Ghacktem und Öpfelmues». Die Reiseleiterinnen Corinne und Natalie Rua begrüssten die Gäste und somit startete die Reise mit dem ersten Stück «Musik zu meiner Modellbahn». Der Zug rollte los. Nach der Begrüssung des Kapitäns, Präsidentin Marianne Rua, fuhren die Musiker weiter nach «Latin American», wo das HOM ein Medley spielte. Bei diesem ersten Zwischenhalt wurde der ehemalige Dirigent, Meinrad Hürbin, für seinen zwölfjährigen Einsatz geehrt und verdankt. Der Kapitän überreichte ihm eine hölzerne Wanduhr. Als zusätzlichen Dank spielte das Orchester den «Jubiläumsmarsch», den Meinrad Hürbin für das 60-jährige Bestehen des HOM selber komponiert hatte. Dafür wurde Meinrad nochmals der beste Dank ausgesprochen. Ein schweizerisches Unikum

nahm auch an dieser Reise teil, nämlich «HD-Läppli», der Soldat. Er brachte mit viel Witz und Gestiken die Gäste zum Lachen. Gespielt wurde dieser von Stefan Stocker aus Obermumpf. Nach der Pause landeten die Gäste in der «Spanischen Skizze» und «An der Seine in Paris». Die Reiseleiterinnen wussten jewils viel zu erzählen über die jeweiligen Orte. Der «Ungarische Tanz Nr. 6» und die «Russische Fantasie» entführte die Gäste an ganz andere aufregende Punkte der Welt. Und rassig ging es weiter in eine wärmere Gegend. «Unter südlicher Sonne» wurden alle zum Sonnen und Baden eingeladen.

bereits Ende März starteten die Leseproben im Theaterlokal. Das Theater «Die unglaublechi Gschicht vom gstohlne Stinkerchäs» wird am 13., 14. und 15. August im Gemeindesaal Magden auf- (sh) Zur 102. Generalversammlung begeführt. Nach der Generalversammlung grüsste die Präsidentin des Damenturnverein Rheinfelden, Beatrice Federli, am gab es ein feines Znacht. 24. März 59 Frauen im österlich dekoWeitere Infos www.theatermagden.ch rierten Jugendstilsaal des «Schützen». Es wurden die Jahresberichte der Präsidentin, der technischen Leiterin Damen und der technischen Leiterin Jugend verlesen. Obwohl kein Wahljahr, wurde Birthe Lyons als Nachfolgerin von Christine Neth, die aufgrund Wegzugs dieses Amt abgeben muss, zur Beisitzerin gewählt. Der DTV zählt momentan 97 Aktiv-, 45 Passiv- und 5 Ehrenmitglieder. Die Jugendabteilung zählt 110 Mitglieder. Ein Höhepunkt des Abends war die Ehrung von Ruth Wagner zur 50-jährigen Aktivmitgliedschaft. Sie und viele weitere Jubilare erhielten blumige Aufmerksamkeiten.

Damenturnverein Rheinfelden

Sowohl der DTV als auch die Jugendabteilung haben wieder ein reich bestücktes Jahresprogramm. Nebst vereinsinternen Aktivitäten wird der DTV wieder beim Jahreskonzert des Stadtmusik, beim Go for 5, beim Donnschtig Jass, beim Altstadtfest, beim Herbstmarkt und weiteren Anlässen mitwirken. Zudem wird die weibliche Bevölkerung anlässlich der Rheinfelder Bewegungswoche im Mai Gelegenheit haben, eine Gratisturnstunde mitzumachen und die Jugendabteilung wird einen Geräteparcours anbieten. Nachdem die Präsidentin zügig durch die Traktanden geführt hatte, ging es zum geselligen Teil in die Bar des «Schützen», wo weitere Pläne für künftige Aktivitäten geschmiedet wurden. Unser Bild: Der Vorstand (nicht komplett; von links): Andrea Werthmüller, Doris Schlub, Birthe Lyons, Patrizia Gröflin, Beatrice Federli, Sandra Herzog, Eva Deplazes


Anzeige

Anzeige

Verkaufsoffener

Sonntag Rheinfelden/Baden Gewerbegebiet Zum vergangenen verkaufsoffenen Sonntag im Gewerbegebiet wurde der große Kreisel eingeweiht. Seither hat sich in der Schildgasse wieder einiges bewegt, wovon auch der Famila-Kreisel nicht unberührt bleibt. Im Februar löste Kaufland den VollEME sortimenter Famila ab, nun denkt die Stadt auch über eine Umbenennung des Kreisels nach.

Bewegung in der Schildgasse

18. April 2010 Sie sind herzlich eingeladen! OHN

ELT

Verkaufsoffener Sonntag am 18. April im Gewerbegebiet Rheinfelden / Neue Geschäfte stellen sich vor

D

er verkaufsoffene Sonntag im Rheinfelder Gewerbegebiet Schildgasse ist an sich nichts neues. Doch seit dem vergangenen Fest im September 2009, zu dem auch der große Kreisel eingeweiht worden war, gab es mit einem Besitzerwechsel erneut Bewegung in der Schildgasse. So bietet der verkaufsoffene Sonntag am 18. April, 13 bis 18 Uhr, auch ausreichend Gelegenheit, Neues zu entdecken. Bereits am 1. Februar vollzog sich der Besitzerwechsel, in dessen Zuge das vertraute Firmenlogo der Famila ersetzt wurde, die sogar Namensgeberin für den Großkreisel an der L 143 war. Künftig prangt über dem 15 000 Quadratmeter großen Firmengelände der Namenszug Kaufland auf dem Wegweiser. Für den Familakreisel ist eine Umbenennung in Karsauer Kreisel im Gespräch. Die rund 140 Familamitarbeiter konnten übernommen werden und stehen nun bei Kaufland unter Vertrag. Die kartellrechtliche Zustimmung zu dieser Übernahme liegt nach Information von Kaufland vor, Umbauten sind nicht vorgesehen.

Das Dienstleistungsunternehmen, das bereits an mehr als 540 Standorten in Deutschland seine Filialen betreibt, hat seinen Geschäftssitz in Neckarsulm. Die GmbH & Co. KG tritt auch in die bestehenden Mietverhältnisse ein, so dass sich in der Ladenstruktur mit 15 Mietern durch den Eigentümerwechsel zunächst nichts verändern wird. Den Ausschlag für den Besitzerwechsel haben nach Angaben der zur Pforzheimer Karl Lupus GmbH gehörenden Familamärkte die verschärften Wettbewerbsbedingungen auf dem Lebensmittelmarkt gegeben. Auch in Sachen Energie wird sich künftig im Gewerbegebiet Schildgasse etwas bewegen: Nach der Baugenehmigung durch die Stadt kann die Energiedienst AG loslegen und mit einem neuen Bürogebäude ihre Zukunft anpacken. Der Spatenstich ist für Mitte Juli dieses Jahres geplant. In dem 20 Meter hohen Niedrigenergiegebäude, werden rund 300 Arbeitsplätze geschaffen. Im Gewerbegebiet hat die Firma ML-Invest auf einer Fläche von 4200 Quadratmetern in der Ochsenmattstraße 7 bis 9 ein neues Gebäude

bereits errichtet. Dort hat im März die Firma ML-Reisemobile mit einem neuen Campinggeschäft Neueröffnung gefeiert. Neben ML-Reisemobile ist auch der Fixx-Fitnessdiscount sowie die BVB-Kraftfahrschule in das Gebäude in der Ochsenmattstraße eingezogen. Bewegung soll es auch zum verkaufsoffenen Sonntag am 18. April in Gewerbegebiet Schildgasse geben. Mit zahlreichen Besuchern

rechnen die Organisatoren Holger Wick (Wohnwelt), Stefan Rietschle (MMZ), Thomas und Michael Meier (Raumtrend Meier) sowie Christian Tauchert (Merz-Motorgeräte) auch in diesem Jahr. Erneut haben die Beteiligten ein vielfältiges Programm zusammengestellt, um dem Ziel dieser Veranstaltung gerecht zu werden. „Der verkaufsoffene Sonntag soll vor allem Familien ansprechen“, MAJ erklärt Wick.

OHN

INFO PROGRAMM •Verkaufsoffener Sonntag am 18. April, von 13 bis 18 Uhr

•Gartenmöbelschau, Fachmesse für Küchen, Kochen und Genießen, Hüpfburg bei Wohnwelt

•Zweiradgeschicklichkeitstraining und Aufklärungsprogramm bei Albrecht Motorradland

•Gokartbahn und Schminken für Kinder bei Möbel-Arena

•Streichelzoo, Kinderschminken beim Toom-Baumarkt

•Die übrigen Geschäfte wie Euronics, ML-Reisemobile, Merz- Motorgeräte oder Raumtrend Meier haben geöffnet und bieten Aktionen für ihre Kunden.

•Wurfspiel bei Merz-Motorgeräte •Wasserspiele der Feuerwehr Karsau bei MMZ-Möbel

ELT

•Latschari-Zügli

•Vereine und Narrenzunft wirten

Ofen- und Saunabau

Ein Sonntag für gelebte Gemeinschaft Einkaufsbummel mit Volksfest für die ganze Familie / Gewerbetreibende schweißt Organisation zusammen Zum fünften Mal findet am 18. April ein verkaufsoffener Sonntag im Gewerbegebiet Schildgasse in Rheinfelden statt. Zweimal pro Jahr sind die Gewerbetreibenden dort auch am Sonntag für ihre Kunden da, eingebettet in ein Volksfest, das die gesamte Familien ansprechen soll. Jeweils im Frühjahr und Herbst finden die verkaufsoffenen Sonntage statt. „In diesen Jahreszeiten ist am meisten Bewegung“, erklärt Holger Wick aus der Geschäftsleitung der Wohnwelt Rheinfelden. Im Frühjahr bereiteten sich die Menschen auf die Gartensaison vor, im Herbst treffe man Vorbereitungen für die Winter- und Weihnachtszeit. Die Initiative dazu haben einst Stefan Rietschle von MMZ-Möbel, Rudolf Kohlbrenner, ehemals Leiter

des Familacenters, und Holger Wick von der Wohnwelt in Rheinfelden gemeinsam ergriffen. Inzwischen habe sich der verkaufsoffene Sonntag in der Schildgasse bei Besuchern, auch aus der benachbarten Schweiz, wie Gewerbetreibenden etabliert. Mit der diesjährigen Veranstaltung wollen die Organisatoren um Holger Wick (Wohnwelt), Stefan Rietschle (MMZ-Möbel), Thomas und Michael Meier (Raumtrend Meier) sowie Christian Tauchert (MerzMotorgeräte) an die Erfolge der Vorjahre anknüpfen. Mit der Veranstaltung soll außerdem die Nachbarschaft der Gewerbetreibenden in der Schildgasse gelebt werden. Der Frühling soll auch in diesem Jahr viele Menschen nach „Das schweißt uns immer wieder draußen und zum verkaufsoffenen Sonntag in die Schildgasse M A J am 18. April locken. MAJ zusammen“, erklärt Wick.

Hügel Bodendesign

Wir freuen uns auf Ihren besuch!


Bezirksanzeiger  15  15. April 2010

19

fricktal

Kochen mit

Annemarie Wildeisen und Florina Manz tropfen lassen und in eine ausgebutterte Gratinform geben. 2 Personen: Zutaten halbieren 3. Den Backofen auf 230 Grad vorhei1 Person: Zutaten vierteln, Vinaigrette zen. in ½ Menge zubereiten. 4. Das Toastbrot dünn entrinden und im Cutter mahlen oder mit einem grosPro Portion 7 g Eiweiss, sen Messer sehr fein hacken. Mit dem 18 g Fett, 15 g Kohlenhydrate; geriebenen Käse mischen. 251 kKalorien oder 1049 kJoule 5. In einem Pfännchen die Butter 7 Pro Points schmelzen. Lactosearm Purinarm 6. Die Käse-Brot-Mischung über die Spargeln streuen. Alles mit der Butter beträufeln. 7. Die Spargeln sofort im 230 Grad Rezept Annemarie Wildeisen heissen Ofen auf der mittleren Rille 5–8 Minuten golden überbacken.

Montag bis Sonntag 19. bis 25. April 2010

Für den Kleinhaushalt

Rezept Florina Manz

Weisse Spargeln mit PassionsfruchtVinaigrette Für 4 Personen als Vorspeise 1 kg weisse Spargeln Salz 1 Prise Zucker 25 g Butter Vinaigrette: 8 Passionsfrüchte 2 Orangen 1 Schalotte 1 Esslöffel grober Senf 1 Esslöffel Honig ½ dl weisser Balsamicoessig Salz, schwarzer Pfeffer aus der Mühle ½ dl kalt gepresstes Olivenöl 1. Die Spargeln sehr grosszügig schälen und die Enden um 1/3 kürzen. In nicht zuviel Salzwasser mit dem Zucker und der Butter nur gerade knackig garen (siehe auch Tipp). 2. Für die Vinaigrette 7 Passionsfrüchte halbieren und das Fruchtfleisch aus der Schale kratzen. Die Orangen wie einen Apfel, das heisst mitsamt weisser Haut, schälen. Dann die Orangenfilets aus den Trennhäuten schneiden und klein würfeln. Den Saft aus den Scha-

Hinweise

Knusprig überbackene grüne Spargeln

lenresten drücken und zusammen mit den Passionsfrüchten in einen hohen Becher geben. Die Mischung mit dem Stabmixer nur kurz durchmixen, dann durch ein Sieb giessen und den Saft auffangen. 3. Die Schalotte schälen und sehr fein hacken. 4. Den Passionsfrucht-Orangen-Saft mit Senf, Honig, Essig, Salz, Pfeffer und Olivenöl verrühren. Dann die letzte verbliebene Passionsfrucht halbieren und das Fruchtfleisch herauskratzen. Mit den Orangenwürfelchen und der Schalotte zur Sauce geben.

Für 4 Personen als Vorspeise 1 kg grüne Spargeln Salz 5. Die Spargeln abgiessen und auf ei- 3 Scheiben Toastbrot nem Küchentuch sehr gut abtropfen las- 75 g geriebener Sbrinz sen. Dann auf Tellern anrichten. Etwas 75 g Butter Passionsfrucht-Vinaigrette über die Spargelspitzen träufeln, den Rest der 1. Das hintere Drittel der Spargeln abSauce separat servieren. schneiden. Je nach Frische und Qualität wenn nötig den hinteren Teil der SparTipp geln schälen. Wünscht man ein besonders intensives 2. Die Spargeln in eine weite Pfanne Spargelaroma, kocht man die Spargeln legen und so viel Wasser beifügen, dass in einem Spargelfond: Dazu die Rüst- sie gut zur Hälfte bedeckt sind. Ein beabfälle der Spargeln mit 1 Stück But- sonders intensives Aroma haben sie, ter, 1 Prise Zucker sowie wenig Salz in wenn man sie im Steamer im Dampf etwa 5 dl Wasser 15–20 Minuten aus- gart. Die Spargeln während etwa 8 Mikochen. nuten bissfest kochen. Sorgfältig ab-

Für den Kleinhaushalt 2 Personen: Zutaten halbieren. 1 Person: Zutaten dritteln. Pro Portion 12 g Eiweiss, 23 g Fett, 14 g Kohlenhydrate; 317 kKalorien oder 1326 kJoule 9 Pro Points Purinarm

Die TV-Rezepte Tele M1: Täglich 16 Uhr; MO/MI/FR/SA zusätzlich 17.25 Uhr; SO 18.45 Uhr, stündlich wiederholt

________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________ _____

Fenster bieten zahlreiche attraktive Mehrwerte, was sie zu wahren AllStars macht. Bei allen EgoKiefer-Fenstern und Türen gilt ein spezielles Augenmerk dem Bereich Klimaschutz: Mit dem umfassenden Angebot von MINERGIE®-zertifizierten Produkten und dem ersten MINERGIE-P®-zertifizierten Fenster in der Schweiz können Heizkosten eingespart und der CO²-Ausstoss reduziert werden. Diese und zahlreiche weitere Innovationen präsentiert EgoKiefer an der Bauen + Wohnen in Wettingen in der Halle 2 am Stand 263.

«Klimaschutz inbegriffen»

Kneippverein Fricktal

EgoKiefer an der Bauen + Wohnen (eing.) EgoKiefer präsentiert an der 5. Bauen + Wohnen in Wettingen vom 15. bis 18. April das neue Fenstersystem AllStar AS1® und zahlreiche weitere Innovationen. Mit dem neuen Fenstersystem AllStar AS1® macht EgoKiefer, die Nr. 1 im Schweizer Fenster- und Türenmarkt, einen weiteren innovativen Schritt. Die

Wanderung: Freitag, 16. April, Treffpunkt: 13.30 Uhr bei der Turnhalle Schupfart. Schupfart – Wabrig – Lohnberg – Chriesiberg – Zeiningen – Mumpf, Bahnhof. Heuschnupfen und Allergien – wieder aktuell. Vortrag mit Bernadette Furrer, Homöopathin: Dienstag, 20. April, 19.30 bis 21.30 Uhr im Rest. Adler in Möhlin.

tes Angebot an Küchenkräutern. «Riechen Sie jetzt schon den Duft der Minze, Melisse, Rosmarin usw.! Kommen und staunen Sie, wie vielfältig Sie Ihren Garten und Balkon gestalten können.» Der Naturschutzverein Magden berät die Interessenten gerne.

Wildpflanzenmärt in Magden (eing.) Unter dem Motto «Biodiversität – Vielfalt ist Reichtum» findet am Samstag, 24. April, von 10 bis 12 Uhr auf dem Hirschenplatz in Magden ein Wildpflanzenmärt statt. Es wird ein grosses Sortiment von einheimischen, ausdauernden, winterharten Pflanzen für alle Gartenecken angeboten. Rosenliebhaber werden verschiedene ausgesuchte Wildrosen vorfinden. Für die Bereicherung der Feinschmeckerküche gibt es ein interessan-

Frühlingsausstellung bei 2Rad Ackle in Gipf-Oberfrick (eing.) Von vielen Neuheiten überraschen lassen kann sich, wer am 17. oder 18. April bei 2Rad Ackle in Gipf-Oberfrick an der Landstrasse 8 vorbeischaut. Eine grosse Auswahl an Velos, Elektrovelos, Mofas und Roller werden feilgeboten. Es sind Marken wie Piaggio, Vespa, Gilera, Malaguti, Pony, Matra, Sparta, Gepida, Merida und Felt vertreten. Gleichzeitig findet der Besucher auch zahlreiches Zubehör fürs Zweirad. Während der ganzen Ausstellung gibt es 10 Prozent Rabatt auf alle Velos, Elektrovelos und Zubehör. Infos unter www.2rad-ackle.ch

Frühlingsküche à la Volg (eing.) Eine Auswahl der beliebtesten Rezepte aus dem Kundenmagazin «Öise Lade» von Volg, gibt es jetzt auch als Buch. 222 frische Kochideen, querbeet durch alle Gänge und Anlässe, gut erklärt, einfach nachzukochen und mit viel Spielraum für eigene Ideen. Angereichert mit nützlichen «WissensBissen», die beim Einkaufen helfen und beim Zubereiten Sicherheit verleihen. «Frühling Sommer» ist der kulinarische Begleiter für jeden Tag, für fröhliche Runden und den speziellen Abend und dank den tollen Aufnahmen auch optisch ein echter Leckerbissen. Exklusiv in allen Volg-Filialen zum Vorzugspreis von Fr. 29.90, im Buchhandel und über www.culinea.ch zum Preis von Fr. 39.90 plus Versandkosten. 196 Seiten, 222 Rezepte, 322 Bilder. Mehr Infos unter www.culinea.ch

Infos aus dem Fricktal? www.fricktal.info Auflösung Nr. 14


Bezirksanzeiger  15  15. April 2010

fit, gsund und schön

fit, gsund und schön Ursula Gloor Wyder Psychologisch geschulte Ausbildnerin FA

Schule für konstruktives Denken

dipl. ErnährungsCoach

Schule für konstruktives Denken

Im Frühling überkommt mich regelmässig der Drang, auszumisten und aufzuräumen . . . Während ich aufräume, kommen mir die folgenden Gedanken: Ich kann gut verstehen, dass es Menschen gibt, die sich mit alten Sachen und mit vielem, was sie gar nicht mehr brauchen, richtig zumauern. Jedes Blatt Papier und jedes Ding, das ich in die Hand nehme, ist voll von Erinnerungen, Erinnerungen an Erfahrungen und Erlebnisse. Diese Erinnerungen zeigen sich in inneren Bildern und Gefühlen. Gewisse Gegenstände verbinden mich mit schönen Erinnerungen und deshalb kann es mir schwer fallen, mich von ihnen zu trennen. Es gibt aber auch die schmerzhaften Erinnerungen, an die ich lieber nicht rühren und lieber nicht denken mag. Somit ist aufräumen auch immer ein Stück Vergangenheitsbewältigung. Die Lehre von Feng Shui ist die Lehre, dass alles Energie ist. Feng Shui lehrt uns folgendes: Damit mein Leben im Fluss bleiben kann, muss ich immer wieder aufräumen und damit Raum für Neues schaffen. Alles Alte und Unerledigte hält mich sonst in der Vergangenheit fest. Das Alte will aber mit Dankbarkeit und Wertschätzung losgelassen werden. Denn alle diese Dinge und die damit verbundenen Erfahrungen haben mich ja zu dem gemacht, was ich heute bin. Ich muss also jeden Widerstand gegen das, was ist, aufgeben und das, was in mein Leben gekommen ist, als gut bejahen. Und wenn ich das nicht kann, wenn ich voll Auflehnung gegen das bin, was mir in meinem Leben begegnet? Dann muss ich zuerst einmal diesen Widerstand annehmen und gut heissen. Erst wenn es mir gelingt, diese Gefühle anzunehmen, erst dann können sie sich beruhigen und wieder wandeln.

Die Schule mit dem besonderen Angebot Tagesseminar: Konstruktiv Denken im Alltag Samstag, 17. April 2010 9.00 –16.00 Uhr, Fr. 150.– Schule für konstruktives Denken Kaistenbergstrasse 18, 5070 Frick Telefon 062 871 70 66 www.sfkd.ch / sfkd@bluewin.ch

Autogenes Training Diese einfach zu erlernende Entspannungsmethode hilft beim Umgang mit Stress und zur Umsetzung von Veränderungen im Leben.

Grundkurse: ab Montag, 3. Mai, 900 und 1900 h ab Mittwoch, 5. Mai, 1900 h Auskunft und Anmeldung:

Susanne Muff, Massagepraxis, Sisseln Tel: 062 873 02 59 - 079 376 50 43 Konzentrations- und Lernschwierigkeiten AT für Kinder ab 10 Jahren

Heilpflanzengarten Maiberg – Hemmiken Interessante und spannende Kurse und Wanderungen Frühling / Sommer 2010: ❀ Heilkräuterkurs (60 Std. Frühling – Herbst) ❀Verkauf Heilkräutersetzlinge 29. + 30. April, 1. Mai ❀ Frühlingswanderung – Wildpflanzen für die Küche je am 7. + 8. Mai mit Herstellung eines Wildkräuterpestos zum Mitnehmen ❀ Zauberpflanzen für Frauen, 11. Juni ❀ Heilkräuterkurs – Wochenende, 10. + 11. Juli ❀ Heilpflanzenabend Johanniskraut, 15. Juli ❀ Heilpflanzenabend Minze, 4. August ❀ Hopfenernte, 27. August www.naturarztpraxis-maiberg.ch Auskunft und Anmeldung: Barbara Suter, 061 981 52 60 oder 079 712 05 55 Martina Fivaz, 079 355 01 71 kontakt@naturarztpraxis-maiberg.ch

Praxis für chinesische Therapien TCM Akupunktur · Akupressur (keine Nadeln) · Augenakupunktur nach Boel Yamamoto Neue Schädelakupunktur · Kosmetische Akupunktur TuiNa Massage · Gua Sha · Moxa · Schröpfmassage Dorn Rückentherapie · Breuss Massage Fussreflexzonenmassage nach Pater J. Eugster (Taiwan) Klassische- und Kräuterstempelmassage

www.sfkd.ch oder sfkd@bluewin.ch

Elisabeth Edelmann

Aktion im April:

Wimpern und Brauen färben inkl. Brauen zupfen

Fr. 49.-

Figurella das einzige Schlankheits-Institut mit schriftlicher Abnahme-Garantie (Erfolg oder Geld zurück) Dieses Argument überzeugte Bettina Kassanke, denn sie hatte verschiedentlich und leider erfolglos versucht, ihr Gewicht zu reduzieren. Die Figurella-Rückzahlungs-Garantie war ausschlaggebend. «Dieser grosse Unterschied zu allen anderen Anbietern gab mir die Sicherheit, nochmals einen Versuch zu starten». Bei der Figurella-Therapie werden immer auch die Haltung, der Beckenboden und die Rumpfstabilisation für die Stärkung der Rückenmuskulatur miteinbezogen. Melden auch Sie sich zu einer Gratis-Figur-Analyse und machen Sie den ersten Schritt zu einem gesünderen Leben. Die Figurella Dienstleistungen: • Endermologie • Bewegungstherapie • Sauerstoff-Behandlungen • IPL Dauerhafte Haarentfernung Frau Kassanke braucht ihren Entscheid nicht zu bereuen. 2 Kleidergrössen we-

vorher

13 kg weniger und eindeutig mehr Lebensfreude

niger sind das Resultat. «Das regelmässige Training gibt mir zudem ein besseres Körpergefühl und auch mehr Selbstbewusstsein, mehr Freude am Alltag. Alles wird sprichwörtlich leichter». Aarau: 023 823 08 07 Baden: 056 221 38 21 Basel: 061 271 82 88 Luzern: 041 360 10 88

www.figurella.ch

Alles, was Körper, Geist und Seele guttut !

dipl. Akupunkteurin SBO TCM Telefon 061 831 42 72 Termine nach Vereinbarung Di – Sa

Quellenstrasse 37 (Nähe Bahnhof) 4310 Rheinfelden

RÄGEBOGEPRAXIS Kinesiologie und Massagen

Monika Hoffmann Lindenstrasse 10c 4310 Rheinfelden 079 504 52 43 www.raegebogepraxis.ch

Rägebogepraxis Ihre Wohlfühloase im Herzen von Rheinfelden Hier geht es um Ihre Gesundheit und Ihr Wohlbefinden

Ihre Wohlfühloase bei Stress, Schlafstörungen, Erschöpfungszuständen, Ängsten, Schmerzen, Allergien, Lernschwierigkeiten, Prüfungsangst, Hyperaktivität und vielem mehr…

Alles, was Körper, Geist und Seele guttut ! HipHopWorkshop Samstag,22. Mai2010 10.00 – 12.00 Uhr

Hip Hop & Breakdance! Für Kinder ab 7 Jahren; Kosten 15 CHF 12.30 – 14.30 Uhr

Hip Hop Workshop Für Erwachsene; Kosten 30 CHF mit

Tao Numtee

im Olympia Fit-Line in Möhlin Anmeldung & Infos: info@olympia-fitline.ch Tel 061 851 56 00

Im August 2009 eröffnet Jungunternehmerin Monika Hoffmann die Wohlfühloase Rägebogepraxis. Seit diesem Datum hat die einfühlsame Kinesiologin vielen Patienten mit unterschiedlichsten Krankheitsmustern erfolgreich helfen können. Kinesiologie ist eine sanfte Methode, um eine Einheit zwischen Körper, Geist und Seele zu erreichen und stabilisieren und bedeutet die Lehre der Bewegung der Körperenergie. Sie beschäftigt sich mit dem Zusammenspiel von Muskeln, Nerven, Organen, dem Blutkreislauf, dem Lymph- und dem Meridian-System. Meridiane sind Energiebahnen, die durch unseren Körper fliessen und jede einzelne Zelle mit so genannter Chi-Energie versorgen. Chi-Energie ist die Lebensenergie, mit welcher jeder Mensch auf die Welt kommt. Die Kinesiologie als ganzheitliche Behandlungsmethode hilft, die Selbstheilungskräfte

zu aktivieren. Der Strom der Lebensenergie - Angstzustände soll wieder frei fliessen. - Traumas - Ausschläge/Ekzeme Mit Hilfe des Muskeltestes werden Energies- - Verspannungen törungen aufgespürt und geeignete Massnah- - Allergien/Unverträglichkeiten men gefunden, blockierte Energien wieder Speziell bei Kindern: zum Fliessen zu bringen. Dieses Energieun- - Aufmerksamkeitsdefizit gleichgewicht können wir z.B. als Unwohlsein, - Lernschwierigkeiten Unbehagen, Müdigkeit, Schmerzen oder seeli- - Hyperaktivität sches Ungleichgewicht wahr nehmen. - Prüfungsangst - Lese-/Rechenschwäche Kinesiologie hilft bei: - Blockaden - Überforderungssituationen im Alltag, mit - Unkonzentriertheit Familie, Schule oder Beruf Mein Wohlfühlangebot für eine wohltuende - Burn-out-Syndrom Entspannung: - Erschöpfungszuständen - Hot-Stones-Massage - Stress allgemein - Biozon-Massage (sanfte Massage mit aus- Schlafstörungen getesteten ätherischen Ölen) - Depressive Verstimmungen - Psychozon-Fussmassage (sanfte Fussmas- Chronische Müdigkeit sage mit ausgetesteten äth. Ölen) - Nervosität/Reizbarkeit

Rägebogepraxis, Monika Hoffmann, Lindenstrasse 10c, 4310 Rheinfelden, Tel. 079 504 52 43


21

Bezirksanzeiger  15  15. April 2010

aus den gemeinden

«Väterchen» Rhein verbindet

Wasser ...

Neues Jahresheft «Vom Jura zum Schwarzwald» erschienen zenhaus ist einer der letzten Zeugen dieser Bauweise, erklärte Fasolin. Im Fricktal seien diese Bauten bereits völlig aus der Hauslandschaft verschwunden. Dies sei ein Grund mehr, warum sich die Fricktalisch-Badische Vereinigung für Heimatkunde ideell, konstruktiv und finanziell für den Erhalt des Zechenwihler Hotzenhauses einsetze, sagte Fasolin.

Die seit 1925 nahezu jährlich erscheinende Jahresschrift der FricktalischBadischen Vereinigung für Heimatkunde hält heute wie damals die Mitglieder des grenzüberschreitenden Vereins hüben und drüben des Rheins zusammen und fesselt die Leser jedes Mal aufs Neue mit einem breiten Spektrum von Themen aus der Geschichte von beiderseits des Rheins. Immer wieder deutlich wird dabei auch, dass die Region zwischen Jura und Schwarzwald weit mehr verbindet als sie trennt. CHARLOTTE FRÖSE Das 83. Jahresheft «Vom Jura zum Schwarzwald», das seit wenigen Tagen druckfrisch zur Verfügung steht, birgt auf rund 130 Seiten, und seit dieser Ausgabe sogar farbig illustriert, wieder eine schöne Auswahl an Themen. Der Rhein, als verbindendes Element der Nachbarn am Hochrhein, kommt auch in der neusten Jahresschrift, zum Einen in der interessanten Geschichte über die Waldshuter Rheinfähre und zum Anderen im Beitrag über das alte und neue Rheinfelder Kraftwerk, in Wort und Bild zur Sprache. Weitere Beiträge befassen sich mit den Hauensteiner Salpeterern und der Entwicklung des Hotzenhauses. Vorgestellt wird zudem ein Notizbüchlein aus Minseln aus dem 19. Jahrhundert. Der Rheinfelder/DE Wirtschafts- und Sozialwissenschaftler Dr. Wolfgang Bocks stellte in seinem Artikel das alte und das neue Kraftwerk Rheinfelden einander gegenüber. Die Geschichte des ersten Flusskraftwerks Europas, das zudem noch heute Strom liefert, wurde vor allem auch wegen des aktuellen Anlasses der Umstrukturierung in die Jahresschrift aufgenommen. Bocks, der als

Stein Baubewilligungen Der Gemeinderat hat folgende Baubewilligungen erteilt: Baugesuchsnummer 2010/06 Bauherrschaft, Grundeigentümer und Projektverfasser: Häfeli-Weiss Alois und Beatrice, Kelleracker 8, Stein AG; Bauvorhaben: Anbau an bestehende Garage: Unterstand und Mehrzweckraum; Parz.-Nr.: 975, GB Stein AG; Strasse: Kelleracker 8. Baugesuchsnummer 2010/11 Bauherrschaft und Grundeigentümer: Stiftung MBF, Münchwilerstrasse 61, Postfach, 4332 Stein AG; Projektverfasser: Koch + Partner, Im Bifang 2, Laufenburg; Bauvorhaben: Fussweg als Verbindungsweg zwischen Wohnheim und Werkstätte; Parz.-Nr.: 1225, GB Stein AG; Strasse: Münchwilerstrasse / J.C. Haus-Strasse.

Baugesuch Baugesuchsnummer 2010/13 Bauherrschaft und Projektverfasser: Wyss Isabelle, Schulstrasse 31, Stein AG; Grundeigentümer: Erbengemeinschaft Wyss-Chinni Beatrice, c/o Wyss Isabelle, Schulstrasse 31, Stein AG; Bauvorhaben: Einbau Lüftung im Café Treffpunkt; Ortslage: Schulstrasse 31; Parz.-Nr. 1104, GB Stein AG. Die öffentliche Auflage findet vom 15. April bis

Die Autoren Werner Fasolin, Adelheid Enderle-Jehle, Andreas Weiss, Wolfgang Bocks, Dr. Joachim Rumpf und Dr. Eveline Klein (v.l.) Foto: Charlotte Fröse

profunder Kenner der Materie angesehen werden kann, schildert in dem reich bebilderten Beitrag eindrücklich, wie es damals zum Bau des Kraftwerks kam und wie der Neubau, der bald eingeweiht werden soll, sich Stück für Stück vervollkommnet. «Väterchen Rhein» spielt auch die Hauptrolle in dem Beitrag von Andreas Weiss/DE, der in anschaulicher Weise die Geschichte der Waldshuter Fähre beleuchtet. Salpeterer und Hotzenhaus Vom Freiheitskampf der Hauensteiner Salpeterer berichtet in angeregter Art und Weise der Görwihler/DE Autor Dr. Joachim Rumpf. Dr. Eveline Klein/DE nahm sich in ihrem Beitrag einem unscheinbaren Notizbüchlein einer Bauernfamilie aus Minseln an. Alltagsthe-

14. Mai 2010 statt. Die Baugesuchsunterlagen liegen während der ordentlichen Bürostunden in der Gemeindeverwaltung Stein öffentlich zur Einsichtnahme auf. Einwendungen sind während der Auflagefrist beim Gemeinderat Stein schriftlich einzureichen. Die Einwendung muss vom Einwendenden selbst oder von einer von ihm bevollmächtigten Person verfasst und unterzeichnet sein. Die Einwendung hat einen Antrag und eine Begründung zu enthalten, d.h. es ist anzugeben, welchen Entscheid der Einwendende anstelle der nachgesuchten Baubewilligung beantragt, und es ist darzulegen, aus welchen Gründen der Einwendende diesen anderen Entscheid verlangt. Auf eine Einwendung, die diesen Anforderungen nicht entspricht, kann nicht eingetreten werden.

men aber auch Sorgen und Nöte aus einer Zeit vor rund 150 Jahren werden darin lebendig und geben so dem Leser einen einfühlsamen Einblick in das Leben der Familie auf dem Dinkelberg. Florian Rauch/CH und Werner Fasolin/CH lüfteten in ihrem Beitrag neuste Forschungsergebnisse zur Entwicklung des «Hotzenhauses», dargestellt am Beispiel des 1748 erbauten Zechenwihler Hotzenhauses, welches noch heute im Murger Ortsteil Hänner/DE steht und um dessen Erhalt sich neben einem eigens gegründeten Verein auch die Fricktalisch-Badische Vereinigung für Heimatkunde einsetzt. Beim Studieren der Aufzeichnungen wird deutlich, dass das Hotzenhaus mit den Fricktaler Häuser in Grundriss und Konstruktion vieles gemeinsam hat. Das Zechenwihler Hot-

gemütliche Kaffeestube geöffnet. Gerne nehmen wir für diesen Anlass Kuchenspenden entgegen. Herzlichen Dank im Voraus. Der Vorstand

Theaterverein Servicepersonal gesucht! Anlässlich der Einweihungsfeier der neuen Werkstätte «Rüchlig» vom 28. bis 30. Mai werden dringend freiwillige Helfer für den Service (nur Service!) gesucht. Wer sich angesprochen fühlt und gerne einen Arbeitseinsatz leisten möchte, melde sich bei der Präsidentin Corinne Binkert, Tel. 062 873 29 11. Herzlichen Dank!

Schulverband Eiken-Münchwilen-Stein

Sisseln

Rechnungsauflage Siehe unter Münchwilen.

Baupublikation

Kath. Frauen- und Mütterverein Kleidersammlung für Caritas / Schuhsammlung für Rumänien und Russland Der kath. Frauen- und Mütterverein führt am Dienstag, 27. April, von 14 bis 17 Uhr im kath. Pfarreizentrum in Stein eine Kleidersammlung zu Gunsten der Caritas durch. Ebenso werden für Rumänien und Russland Schuhe gesammelt, die von Frau Zumkeller weitergeleitet werden. Bringen Sie die sauberen Kleider und Schuhe, die Sie gerne weggeben möchten, zu unserer Sammlung. Wie gewohnt ist auch die

Bauherr: Patrick Jegge, Sisseln; Grundeigentümer: Eigentümergemeinschaft Hans Jegge, Sisseln; Projektverfasser: Patrick Jegge, Sisseln; Bauvorhaben: Montage einer Solaranlage auf der Liegenschaft Hauptstrasse 5, Parz. Nr. 467, Sisseln. • Bauherrschaft: Silvia und René Buess-Böhlen, Sisseln; Projektverfasser: Silvia und René Buess-Böhlen, Sisseln; Bauvorhaben: Kaminbau für Schwedenofen, Alte BündtenStrasse 5, Parzelle Nr. 1189, Sisseln. • Bauherrschaft: Alexandra Stärk und Volker Sigwarth, Sisseln; Projektverfasser: Alexandra Stärk und

Themen aus der Region Werner Fasolin, der zusammen mit Adelheid Enderle-Jehle/DE das Jahresheft redaktionell begleitete, freute sich an der Vorstellung des neusten Heftes besonders auch darüber, dass jedes Jahr aufs Neue viele Beiträge an die Vereinigung herangetragen würden und man dadurch in der Lage sei, besonders interessante Themen herauszusuchen. Adelheid Enderle-Jehle, die seit 32 Jahren aktiv dabei ist, betonte, dass der Erfolg der Jahreshefte auch in der für nahezu alle Menschen leserlichen Art der veröffentlichten Beiträge begründet sei. «Die Jahresschrift hält unsere Mitglieder zusammen», sagte sie zudem. Die Fricktalisch-Badische Vereinigung für Heimatkunde hat derzeit immerhin rund 850 Mitglieder. Das Abonnement der Zeitschrift, die längst zu begehrten Sammlerstücken gehört, ist übrigens im Jahresmitgliederbeitrag enthalten. Mit darüber hinausgehenden Angeboten werden die Mitglieder im Jahreslauf über die Geschichte der Region zwischen Jura und Schwarzwald informiert. Um auch jüngere Menschen für die Geschichte der Heimat zu interessieren, wird es zukünftig auch noch verstärkter Aktionen und Events für Jugendliche und junge Familien geben, wie beide betonten. Mehr Infos unter www.fbvh.org

Volker Sigwarth, Sisseln; Bauvorhaben: Südlicher Anbau an die bestehende Liegenschaft und Neubau Balkon, Hasenweg 6, Sisseln. Diese Baugesuche liegen in der Zeit vom 16. April bis 17. Mai 2010 auf der Gemeindeverwaltung öffentlich auf. Gegen diese Baugesuche kann während der Auflagefrist beim Gemeinderat Sisseln schriftlich Einwendung erhoben werden; diese Frist kann nicht verlängert werden. Die Einwendung muss vom Einwender selbst oder von einer ihm bevollmächtigten Person verfasst und unterzeichnet sein. Sie hat einen Antrag und eine Begründung zu enthalten, d. h. es ist anzugeben, welchen Entscheid der Einwender anstelle der nachgesuchten Baubewilligung beantragt, und es ist darzulegen, aus welchen Gründen der Einwender diesen anderen Entscheid verlangt. Auf eine Einwendung die diesen Anforderungen nicht entspricht, kann nicht eingetreten werden. Der Gemeinderat

Wir freuen uns auf Ihren Besuch! Industriegebiet Wildischachen

Aarau Schinznach-Bad

Brugg

Top-Jubiläums-Angebote mit bis zu 20% Preisvorteil

10% +6% *

= bis 16% Würfel-Rabatt

* ausgenommen Netto- und Jubi-Angebote

Möbel Meier AG · Wildischachen · 5200 Brugg · Telefon 056 441 41 23 · Mo Vormittag geschlossen · Do Abendverkauf bis 20 h

Ankli Haustechnik AG Zürcherstrasse 29 4332 Stein AG Tel. 062 873 22 12 www.ankli.info

Wärmetechnik • Spenglerei • Sanitär

Donnerstag, 2. September, statt. Sämtliche Teilnahmeberechtigten (Einwohner/innen mit Jahrgang 1945 und älter) erhalten in diesen Tagen eine Voranzeige. Wir bitten die Teilnehmerinnen und Teilnehmer, diesen Termin vorzumerken. Der Gemeinderat

Provisorische Steuerrechnung Kanton- und Gemeinden – Leisten Sie Akontozahlungen Im Februar haben Sie die provisorische Rechnung 2010 der Kantons- und Gemeindesteuern erhalten. Ihre provisorische Steuerrechnung 2010 basiert auf den letzt bekannten Einkommens- und Vermögensverhältnissen. Falls sich Ihr Einkommen gegenüber den bisherigen Verhältnissen erheblich verändert hat (z.B. Erwerbsaufnahme oder Aufgabe usw.), teilen Sie uns dies bitte mit. Die vorliegende prov. Steuerrechnung ist bis Ende Oktober 2010 zu bezahlen. Sie bleibt das ganze Jahr provisorisch. Es ist hilfreich, die Steuerzahlungen bereits nach Erhalt der provisorischen Rechnung zu planen und Akontozahlungen zu leisten. Unter www.budget.ch finden sie Tabellen und Anleitungen zur Erstellung eines Budgets. Die Finanzverwaltung ist gerne bereit Ihnen die entsprechenden Einzahlungsscheine auszudrucken und zuzustellen. Im System der einjährigen Gegenwartsbesteuerung werden Sie die Steuererklärungen 2010 im Februar 2011 erhalten. Die Veranlagung und die definitive Rechnung 2010 werden demnach erst im Verlauf des Jahres 2011 erstellt werden können. Die Finanzverwaltung

Regionalschiessanlage Oeschgen; Spezialangebot für Pflichtschützen Wer am Freitag, 21. Mai, zwischen 18 und 20 Uhr in der Regionalschiessanlage «Schlauen» in Oeschgen am Eidgenössischen Feldschiessen teilnimmt, hat im Anschluss daran die Möglichkeit, das Obligatorisch-Schiessen zu absolvieren. Die übrigen Daten, an welchen das «Obligatorische» geschossen werden kann, sind im Anschlagkasten beim Gemeindehaus Sisseln ausgehängt oder auf der Website www.sisseln.ch publiziert. Der Gemeinderat

Römertag des Vindonissa-Museums, Sonntag, 2. Mai, Brugg Der Römertag des Vindonissa-Museums wird im Aargau aus gutem Grund als Römerfest für die ganze Familie wahrgenommen. An diesem Tage beschäftigt man sich mit der römischen Vergangenheit des Aargaus. Verschiedene Römergruppen, Institutionen und Museen sorgen rund um das Vindonissa-Museum in Brugg für eine spannende und attraktive Geschichtsvermittlung. In diesem Jahr stellen wir etwa 10’000 Workshop-Plätze zur Verfügung. Die Broschüre über diesen interessanten Familienanlass liegt auf der Gemeindeverwaltung auf. Der Gemeinderat

Hundekontrolle

Hallenbad / Sauna Sisseln

Die Hundekontrollmarken können am Montag, 19. April, und Montag, 26. April, jeweils zwischen 9.30 und 11.30 Uhr und 14.30 und 18 Uhr am Schalter der Finanzverwaltung Sisseln bezogen werden. Kontrollpflichtig sind alle Hunde, welche das Alter von drei Monaten erreicht haben. Die Taxe beträgt Fr. 100.– pro Hund und Jahr. Herzlichen Dank für die Einhaltung dieser Daten. Die Finanzverwaltung

Ein Sprung ins Nass – welch ein Spass; zur sportlichen Tat – ins Hallenbad! Die normalen Öffnungszeiten sind: Montag bis Freitag: 15 bis 21.30 Uhr; Samstag: 13.30 bis 18.30 Uhr; Sonntag: 10 bis 17 Uhr. Am Montag und Mittwoch bleibt die Sauna für die Herren reserviert; am Dienstag und Donnerstag für die Damen und am Freitag, Samstag und Sonntag für Damen und Herren sowie Familien. Die Hallenbadbetriebskommission

Seniorenausflug 2010; Voranzeige

Der diesjährige Seniorenausflug findet am Gemischter Chor Nächste Gesangsprobe: Dienstag, 27. April, um 20 Uhr im Werkhof. Wir proben für Muttertag und Open Air. Sangesfreudige Damen und Herren sind stets herzlich willkommen, denn der Chor braucht Verstärkung.

Frühjahrs-Ausstellung 22. März – 24. April 2010

Lösungen, die sich gewaschen haben

Tage der offenen Tür

GRATIS BERATUNG GRATIS LIEFERUNG GRATIS MONTAGE GRATIS ENTSORGUNG

Männerturnen Wiederbeginn der Turnstunden: Montag, 26. April, wie gewohnt um 19.30 Uhr in der Turnhalle. Männer, die «fit» bleiben wollen, sind herzlich eingeladen.

Tischtennis-Club Trainingszeiten: Während der Schulferien ist kein Jugendtraining, die Fortgeschrittenen und Erwachsenen trainieren hingegen wie gewohnt freitags von 20 bis 22 Uhr. Die Vereinsmeisterschaft findet am 23. April statt, die Jugend-Vereinsmeisterschaft am 30. April ab 18.30 Uhr. Unsere GV ist am Mittwoch, 5. Mai. Sisseln 3 bestreitet am 16. April um 20.15 Uhr in Sisseln das letzte Saisonspiel gegen Buben-


aus den gemeinden dorf 2. – News aus der Meisterschaft: Sisseln 2 verliert gegen Münchenstein-City 4 mit 3:7, wird damit sehr guter Gruppenzweiter und steigt in die 3. Liga auf.

Frauenverein Eiken-Münchwilen-Sisseln Abendwallfahrt nach Jonen Siehe unter Eiken.

Münchwilen Beschlüsse der ausserordentlichen Ortsbürgergemeindeversammlungen Gestützt auf § 26 Abs. 2 des Gemeindegesetzes und § 15 des Gesetzes über die Ortsbürgergemeinden werden die folgenden Beschlüsse der Ortsbürgergemeindeversammlung vom 8. April 2010 veröffentlicht. Sämtliche Beschlüsse der Ortsbürgergemeindeversammlung wurden positiv und abschliessend gefasst. Die Gemeindeversammlung entscheidet über die zur Behandlung stehenden Sachgeschäfte abschliessend, wenn die beschliessende Mehrheit wenigstens einen Fünftel der Stimmberechtigten ausmacht. Anzahl Stimmberechtigte: 74; Teilnehmer: 22; Beschlussquorum: 12, 1/5 der Stimmberechtigten: 15. Gefasste Beschlüsse: 1. Protokoll der Ortsbürgergemeindeversammlung vom 27. November 2009. 2. Projektänderung des Mehrfamilienhauses auf Parz. 427 mit Mehrkosten von Fr. 6000.–. 3. Gründung der Ortsbürgerstiftung Münchwilen AG. Der Gemeinderat

prise GmbH; Rüttistrasse 26, Eiken; Grundeigentümer: Schwarb Gerold und Elisabeth, Roberstenstrasse 78b, 4310 Rheinfelden; Bauvorhaben: Einfamilienhaus mit Garage; Bauparzelle: 5222, Wassergrabenstrasse. Allfällige Einwendungen gegen dieses Bauvorhaben sind innert der Auflagefrist schriftlich und begründet an den Gemeinderat Eiken zu richten. Der Gemeinderat

22

Frick Baugesuche – Öffentliche Auflage

Reformierte Kirchgemeinde Frick

Sisslebach; Uferweg nach Sisseln temporär nicht begehbar

Wahl eines neuen Mitgliedes in die Kirchenpflege Mit dem Hochwasserschutzprojekt mit gleich- Siehe unter Frick. zeitiger ökologischer Vernetzung für den Abschnitt Zivilschutzzentrum bis zur RheintalBahnlinie wurde begonnen. Die Bauzeit dauert sechs bis acht Wochen, je nach Witterung. Während dieser Bauphase bleibt der Uferweg ab der Überführung Laufenburgerstrasse bis zur Rheintalbahnlinie für Fussgänger, Jogger, Erteilte Baubewilligungen Walker, Biker etc. gesperrt. Eine Umleitung Bauherrschaft und Grundeigentümer: Kupüber die Sisslerstrasse ist örtlich signalisiert. recht Marcel, Hofmatt 223, Oeschgen; ProjektDie temporäre Wegsperrung erfolgt aus Si- verfasser: Rolf Hassler, Bauplanung, Rütistr. 1, cherheitsgründen und im Interesse einer spe- 4332 Stein; Bauobjekt: Parz. 388, Schönauditiven Bauabwicklung. – Zu den Bauarbeiten strasse; Zone: Kernzone (K); Bauvorhaben: gehören die Gerinneverbreiterung des Sissle- Neubau EFH. Der Gemeinderat baches, der fischgängige Rück- und Umbau der Bauherrschaft und Grundeigentümer: Carmen Schwellen, die Uferverstärkung mittels Buh- und Oliver Sterthaus-Willi, Stadtweg 11, Rheinnen. Wir bitten um Kenntnisnahme und danken felden; Projektverfasser: Swisshaus AG, Bahnfür das nötige Verständnis. hofstrasse 18, Lenzburg; Bauobjekt: Parz. 948,

Oeschgen

Voranzeige; Kartonsammlung vom 29. April

Die nächste Kartonsammlung findet am Donnerstag, 29. April, statt. Bitte verschnüren Sie den Karton und stellen Sie ihn am Abfuhrtag bis spätestens 12 Uhr an den Strassenrand, ansonsten kann nicht gewährleistet werden, dass Baugesuche der Karton mitgenommen wird. Wir bitten Sie Bauherrschaft: Einwohnergemeinde Stein; um Kenntnisnahme. Bauobjekt: Parz. 1229, Bustelbach; Bauvorhaben: Reklametafel an Garderobengebäude am Gemeinderat und Entsorgungskommission Sportplatzweg; Projektverfasser: Birri Architek- Krankenkassenprämienverbilligung ten AG, Blumenweg 1, 4332 Stein. Die Anträge zur Geltendmachung der KranBauherrschaft und Projektverfasser: Erbeng. kenkassenprämienverbilligung für das Jahr Käch, vertreten durch Werner Käch; Bauobjekt: 2011 sind eingetroffen. Anspruchsberechtigt Parz. 455, Dorfstrasse; Bauvorhaben: Erschlies- sind Personen, die bei einer anerkannten Kransungsstrasse inkl. Wasser und Abwasser und kenkasse für die gesetzlichen Leistungen verAbbruch Schopf. sichert und am 1. Januar 2011 im Kanton AarBauherrschaft: Ortsbürgergemeinde Münch- gau wohnhaft sind. Der Beitrag wird gemäss wilen; Bauobjekt: Parz. 427, Dorfstrasse; Bau- den Richtlinien für die Krankenkassenprämienvorhaben: Mehrfamilienhaus, Projektände- verbilligung gewährt. rung zur Eingabe vom 17.8.2009 (Fassadenänderung und Gebäudehöhe); Projektverfasser: Sofern Sie von der Sozialversicherungsanstalt des Kantons Aargau nicht direkt ein an Sie Architektur Walter Hunziker, Münchwilen. Bauherrschaft und Projektverfasser: B + B Ge- adressiertes Anmeldeformular zugestellt erhalwerbehaus; Bauobjekt: Parz. 320, Zürcher- ten, können Sie das Formular bei der SVAstrasse; Bauvorhaben: Aufstellen eines Büro- Zweigstelle im Gemeindehaus Eiken beziehen. Der Antrag auf Prämienverbilligung ist bis späContainers. Planauflage: 16. April bis 17. Mai 2010 wäh- testens 31. Mai 2010 bei der Gemeindezweigrend der ordentlichen Schalteröffnungszeiten stelle abzugeben. Dem Antrag ist die letzte debei der Gemeindekanzlei. Einwendungen ge- finitive Steuerveranlagung sowie die/der Krangen das Bauvorhaben sind innert der Auflage- kenversicherungsausweis/e für das Jahr 2010 frist schriftlich dem Gemeinderat einzureichen. für jede auf dem Anmeldeformular aufgeführAllfällige Einwendungen haben einen Antrag te Person beizufügen. Der Auszug über die letzte definitive Veranlagung kann am Schalter beund eine Begründung zu enthalten. zogen werden. Keinen Antrag stellen müssen Steuern zahlen mit Skonto Personen, die eine Ergänzungsleistung zur Auf allen Ihren Steuerzahlungen pro 2010 er- AHV/IV beziehen. Die SVA-Zweigstelle Eiken halten Sie bis 30. April 2010 0,75 % Skonto. Da die Steuern ohnehin bis Ende Oktober zu be- Schulverband zahlen sind, entspricht dieser Skonto einem Eiken-Münchwilen-Stein Jahreszins von 1,5 %. Wir empfehlen Ihnen, Rechnungsauflage von dieser Vergünstigung zu profitieren. Herz- Siehe unter Münchwilen. lichen Dank für Ihre Überweisungen.

Bezirksanzeiger  15  15. April 2010

Binzstrasse; Zone: Wohnzone W2a; Bauvorhaben: Neubau EFH. Im vereinfachten Verfahren: Bauherrschaft, Grundeigentümer und Projektverfasser: Peter Näf, Wolfgartenstrasse 435, Oeschgen; Bauobjekt: Parz. 909, Wolfgartenstrasse 435; Zone: Wohnzone W2a; Bauvorhaben: Neubau Spielhaus. Bauherrschaft und Grundeigentümer: Reimann Stefan, Hohlenweg 232, Oeschgen; Projektverfasser: Architekturbüro Böller, Mühligass 190, Wölflinswil; Bauobjekt: Parz. 168, Mühlerain; Zone: Wohnzone W2a; Bauvorhaben: Stützmauer und Hinterfüllung.

Folgende Baugesuche liegen vom 16. April bis 17. Mai 2010 öffentlich bei der Bauverwaltung auf: Bauherrschaft und Projektverfasser: Schütz Margrit und Bernhard, Kaistenbergstrasse 40, Frick; Bauprojekt: Gerätehaus; Ortslage: Parz. 1744, Kaistenbergstrasse 40. Bauherrschaft: Automobile Jud AG, Hauptstrasse 107, Frick; Projektverfasser: Westiform AG, Freiburgstrasse 596, 3172 Niederwangen; Bauprojekt: Werbeelemente; Ortslage: Parz. 172, Hauptstrasse 107. Zusätzliche Bewilligung: Departement Bau, Verkehr und Umwelt, 5001 Aarau. Bauherrschaft und Projektverfasser: Eckert Roland und Dina, Distelweg 1, Frick; Bauprojekt: Sichtschutzwand u. Fahrradunterstand (nachträgliches Baugesuch); Ortslage: Parz. 428, Distelweg 1. Bauherr und Projektverfasser: Aeschbacher Christian, Neumattstrasse 19, Frick; Bauprojekt: Abbruch Balkon und Fassadensanierung; Ortslage: Parz. 1258, Neumattstrasse 19. Einwendungen sind während der Auflagefrist schriftlich und begründet an den Gemeinderat zu richten. Der Gemeinderat

Häckseldienst vom 23./24. April

Am 23./24. April ist in der Gemeinde Frick wiederum der Häckseldienst unterwegs. Die ersten zehn Minuten sind mit Fr. 20.– zu entschädigen, 15 Minuten mit Fr. 35.–, 20 Minuten mit Fr. 50.– und jede weitere Minute mit Fr. 3.50. Es wird als sinnvoll begrüsst, wenn Nachbarn kleinere Mengen zusammenlegen. Maximale Einsatzdauer: 60 Minuten. Sie erleichtern der Häckselequipe die Arbeit, wenn das Schnittgut an den jeweiligen Tagen ab 8 Uhr zusammengetragen und häckselbereit, die Zufahrt zum Schnittgut mit dem Traktor und anReinigung Turnhalle gehängtem Häcksler möglich ist und Sie selbst Von Montag, 19. April, bis und mit Freitag, 23. anwesend sind und mithelfen. Anmeldungen April, bleibt das Turnhallengebäude infolge der nimmt die Gemeindekanzlei, Tel. 062 865 28 00, Generalreinigung geschlossen. Ab Samstag, bis Montag, 19. April, 12 Uhr, entgegen. 24. April, kann das Turnhallengebäude wieder benutzt werden. Wir danken für Ihr Verständ- Eingeschränkte Dienstleistungen auf der Einwohnerkontrolle am 23. April nis. Die Gemeindeverwaltung Am Freitag, 23. April, können bei der EinwohMännerriege nerkontrolle aufgrund von EDV-Anpassungen Am Dienstag, 20. April, findet das Luftgewehr- den ganzen Tag keine ID-Anträge, Heimatausschiessen in Frick statt. Anschliessend Hock in weise und Bescheinigungen ausgestellt werder «Blumenau». Wir treffen uns um 18.45 Uhr den. Wir bitten um Verständnis. bei der Brückenwaage. Der Anlass gehört zur Die Einwohnerkontrolle Vereinsmeisterschaft. Die Turnhalle ist geschlossen. Wir freuen uns auf zahlreiche Teil- Reformierte Kirchgemeinde Frick Wahl eines neuen Mitgliedes nahme. Der Vorstand in die Kirchenpflege Reformierte Kirchgemeinde Frick An der Kirchgemeindeversammlung vom 7. Wahl eines neuen Mitgliedes Juni findet die Wahl eines neuen Mitgliedes der in die Kirchenpflege Kirchenpflege für den Rest der Amtsperiode bis Siehe unter Frick. 31.12.2010 statt. Für dieses Amt zur Verfügung

stellt sich Marcel Bürgi, geb. 26.3.1974, von Erlinsbach AG. Marcel Bürgi ist Musiker und wohnt mit seiner Familie an der Hauptstrasse 39 in Frick. Weitere Kandidatinnen und Kandidaten können der Kirchenpflege bis 1. Mai gemeldet werden. Die Anmeldung muss von 10 Stimmberechtigten unterzeichnet sein sowie Familien- und Vorname, Geburtsdatum, Heimatort und Adresse des Kandidaten beinhalten. In die Kirchenpflege wählbar sind alle in der Kirchgemeinde Frick wohnhaften Stimmberechtigten. Evangelisch-reformierte Kirchenpflege Frick

Frauenriege Schnupperstunde: Montag, 26. April, um 20.15 Uhr in der Turnhalle 58 (Primarschule). Neue Leute kennen lernen und erst noch etwas für die Gesundheit tun. Für Frauen jeden Alters. Sie erfahren, was für verschiedene Aktivitäten wir bieten. Auf viele begeisterte Frauen in dieser Schnupperstunde freuen sich der Vorstand und die Mitglieder.

Gipf-Oberfrick Baugesuche – Öffentliche Auflage Folgende Baugesuche liegen vom 16. April bis 17. Mai 2010 öffentlich auf der Gemeindekanzlei Gipf-Oberfrick und der Regionalen Bauverwaltung Frick auf: Bauherrschaft: PSP Peter Schwarb Planung GmbH, Panoramaweg 10, Frick; Grundeigentümerin: Käthi Schmid-Schwarz, Im Hof 16, GipfOberfrick; Projektverfasser: Lotz Architektur AG, Gänsacker 14B, Frick; Bauprojekt: 3 Einfamilienhäuser mit Einstellhalle; Ortslage: Parz. 1653, Im Hof, Gipf-Oberfrick. Einsprachen sind während der Auflagefrist schriftlich und begründet an den Gemeinderat zu richten. Der Gemeinderat

Baubewilligungen Hasler Willi AG, Parz. 515, Landstrasse 46 a, Einbau Schleppgaube und zwei Dachfenster • Peter Strebel, Parz. 181, Breitmattboden 3, Unterstand • Kim Marie-Therese, Parz. 907, Bluemetweg 10, Verlängerung Vordach und Ausbau Estrich mit Schleppgaube. Der Gemeinderat

Telefonnummern Im Zuge der Neuorganisation der Gemeindeverwaltung gelten ab sofort folgende Telefonnummern: Tel. 062 865 80 40 für die Gemeindekanzlei, die Einwohnerkontrolle und das Sozialamt • Tel. 062 865 80 30 für die Abteilung Steuern • Tel. 062 865 80 50 für die Abteilung Finanzen, die AHV-Gemeindezweigstelle sowie die Bestellung von SBB-Tageskarten. Besten Dank, wenn Sie die Abteilungen direkt anwählen. Die Gemeindekanzlei

Illegale Abfallentsorgung Immer wieder werden Abfälle illegal entsorgt.

Frauenverein Eiken-Münchwilen-Sisseln

Schulverband Eiken-Münchwilen-Stein Rechnungsauflage Vom 16. April bis 17. Mai 2010 liegt während der ordentlichen Schalteröffnungszeiten in der Gemeindekanzlei Münchwilen die Rechnung 2009 des Schulverbandes Eiken-MünchwilenStein öffentlich auf. Diese Frist kann nicht verlängert werden.

Hundekontrollmarken 2010 Die Hundekontrollmarken können ab sofort bei der Gemeindekanzlei bezogen werden. Die Taxe beträgt unverändert Fr. 100.– und die Marken sind bis 30. April 2010 einzulösen. Gemäss kantonalem Gesetz über das Halten und Besteuern der Hunde ist jeder in der Gemeinde gehaltene Hund, welcher das Alter von drei Monaten erreicht hat, steuerpflichtig und durch die Gemeinde zu registrieren. Der ebenfalls obligatorische Mikrochip entbindet nicht vom Lösen der Hundemarke. Der Nachweis über die Tollwutimpfung muss (seit 1999) nicht mehr erbracht werden. Hingegen müssen Neuzuzüger aus anderen Kantonen die Hundetaxe im Kanton Aargau bezahlen, auch wenn sie den Hund schon in einem anderen Kanton eingelöst haben. Sollten Sie Ihren Hund nicht mehr besitzen, bitten wir um telefonische Mitteilung (062 866 60 30). Vielen Dank!

Frauenverein Eiken-Münchwilen-Sisseln Abendwallfahrt nach Jonen Siehe unter Eiken.

Eiken

Abendwallfahrt nach Jonen Die diesjährige Abendwallfahrt führt uns am Mittwoch, 5. Mai, zur idyllischen Wallfahrtskapelle Jonental, dem bedeutendsten Marienwallfahrtsort im Kanton Aargau. Da ein Waldweg (ca. 10 Minuten) zur Kapelle führt, werden bequeme Schuhe empfohlen. Im Restaurant Kreuz in Jonen werden wir anschliessend einkehren. Abfahrt: 17 Uhr in Münchwilen (Wendeplatz), 17.10 Uhr in Eiken (Rest. Rössli), in Sisseln nach Absprache. Ihre Anmeldung nimmt Pia Meier, Tel. 062 873 22 49, bis 22. April gerne entgegen. Der Vorstand

FC Eiken Wir suchen auf die Saison 2010/11 einen Platzwart/Platzzeichner für den Sportplatz Netzi. Geeignet wäre ein aktiver Pensionär, Fussballfan oder ein Jugendlicher, der sich ein tolles Sackgeld dazu verdienen möchte. Der Job wird von uns zeitgemäss entlöhnt. Interessenten melden sich beim Präsidenten Stefan Grunder oder beim Spikopräsidenten Kurt Hunziker. Alle Mitglieder sowie Eltern der Junioren, die sich noch nicht, für einen Dorffesteinsatz eingetragen haben, sollen dies bitte so schnell als möglich nachholen. Anmeldungen bitte an Vizepräsident Roman Müller. Die Vereinsreise findet wiederum über Pfingsten (21. bis 24. Mai) nach Prutz/Tirol statt. Alle Teilnehmer können live die Klostertaler auf ihrer Abschiedstournee erleben. Es hat noch wenige Plätze frei. Anmeldungen nimmt Vizepräsident Roman Müller gerne entgegen.

Theater des Männerchors

Am Freitag, 23., und Samstag, 24. April, um 20 Uhr findet im kulturellen Saal das Theater des Männerchor Eiken statt. Aufgeführt wird das Baugesuchsauflage Lustspiel «Zwüsche Wahnsinn und Mallorca» Vom 16. April bis 17. Mai 2010 liegt auf der Ge- in drei Akten. Regie hat Therese Frei. Bereits ab meindekanzlei Eiken folgendes Bauvorhaben 18.30 Uhr kann man sich aus der bekannten öffentlich auf: Männerchor-Küche verpflegen. Auf zahlreiche Bauherrschaft und Projektverfasser: Frei Enter- Gäste freut sich der Männerchor Eiken.

Schnappschuss der Woche im Dreiklangland Aare-Jura-Rhein Bärlauch im Frühlingswald: Ganze Buchenhaine scheinen stammaufwärts noch wie tot. Überall hängt das beindürre Blattwerk an den Ästen. Aber am Waldboden kündet sich mit voller Kraft der Frühling an. Da und dort blühen die Märzenbecher oder Schneeglöcklein, erste Schlüsselblumen drängen ans Licht und der Bärlauch, eine ausdauernde krautige Pflanze mit bis zu 50 cm Wuchshöhe wird bald die doldigen weissen Blütenstände tragen. Fast in ganz Europa und in Nordasien ist der Bärlauch verbreitet. Besonders häufig tritt er in unseren Jura-Kalkbuchenwäldern auf und bedeckt grossflächig den ganzen Waldboden. Wenn bis Ende Juni der Buchenwald sich längst mit Blattwerk füllt, ist auch schon die Blütezeit des Bärlauchs zu Ende. Der typische Frühjahrsblüher beendet seinen Wachstumszyklus und die Pflanze zieht sich wieder in die Erde ein. Bärlauch ist eine alte Heilpflanze und war schon den Germanen und Kelten bekannt. Die Pflanze erfährt wieder eine Renaissance als Gewürz oder Gemüse in der Frühjahrsküche. «Die Pflanze reinigt den ganzen Leib», schrieb schon Johann Künzle und «die Rheumatiker sollten ihn verehren wie Gold!» ! www.dreiklangland.ch


23

Bezirksanzeiger  15  15. April 2010 Auch auf unserem Gemeindegebiet trifft man ab und zu Abfallsäcke ohne Gebührenmarken an, die entlang von Strassen und Gewässern oder im Wald entsorgt werden. Abfälle werden oft achtlos aus dem Auto geworfen oder irgendwo deponiert. Dies schadet nicht nur der Umwelt, sondern trägt vor allem auch zu einer Verschandelung unserer schönen Natur bei. Der Gemeinderat ist bestrebt, solche Abfallsünder zu eruieren. Vor kurzem mussten zwei Personen mit einer Busse belegt werden. Den Abfall im öffentlichen Raum illegal zu entsorgen ist kein Kavaliersdelikt. Es sind zwar sehr wenige, die sich nicht an die Regeln und Vorschriften halten, wer aber erwischt wird, soll auch bestraft werden. Das Bauamt kontrolliert regelmässig nicht fachgerecht entsorgten Abfall. Oft können aus dem Hauskehricht die Verursacher eruiert werden. Abfallsünder werden nach dem Abfallreglement mit einer Busse bis zu Fr. 500.– belegt. Bei gröberen Vergehen kann eine Strafanzeige erfolgen. Gipf-Oberfrick soll eine «saubere» Gemeinde bleiben. Deshalb werden Abfallsünder auch weiterhin verfolgt. Die Einwohnerinnen und Einwohner werden dazu aufgerufen, illegale Entsorgungen der Gemeindekanzlei zu melden. Schön wäre es zudem, wenn bei «kleinen Vergehen», wie beim Wegwerfen von Getränkeflaschen, Zigarettenpackungen usw. nicht weggeschaut und mit etwas Zivilcourage die Verursacherinnen und Verursacher angesprochen werden. Herzlichen Dank für die Mitunterstützung für eine saubere Umwelt. Der Gemeinderat

Häckseldienst Am Montag, 19. April, findet wiederum eine von der Gemeinde organisierte Häckseltour statt. Anmeldungen nimmt die Gemeindekanzlei, Tel. 062 865 80 40, gerne entgegen. Der Häckseldienst kostet pro angebrochene Viertelstunde Fr. 30.–. Das Häckselgut ist selbst zu verwerten. Die Gemeindekanzlei

Reformierte Kirchgemeinde Frick Wahl eines neuen Mitgliedes in die Kirchenpflege Siehe unter Frick.

Babysitting-Kurs: Siehe unter Wittnau.

Wittnau Go-Easy-4X-Cup vom 1. Mai und Horn-Bike-Rennen vom 2. Mai Der Gemeinderat bewilligte dem Rad- und Motorclub Wittnau die Benützung der Gemeindestrassen für den Go-Easy-4X-Cup vom 1. Mai sowie für das Horn-Bike-Rennen vom 2. Mai im Gebiet Schulhaus, Fandel, Sundel u. Kiesgrube.

Rückerstattung TNW-Abos Die Schüler der Schulkoordination Gipf-Oberfrick-Oberhof-Wittnau-Wölflinswil sowie die Schüler, welche in Frick die Bezirksschule besuchen, haben Anspruch auf die Rückerstattung der Abonnementskosten für die sechs Wintermonate (1. Oktober 2009 bis und mit 31. März 2010). Die Rückzahlung der Kosten erfolgt gegen Vorweisung der entsprechenden Abos. Die Wittnauer Schüler können ihre Auslagen der Abonnemente für das Winterhalbjahr 2009/2010 bis spätestens 30. April 2010 bei der Finanzverwaltung Wittnau mit Angabe der Auszahlungsadresse zurückfordern.

Jubiläums findet vom 24. bis 26. August 2012 ein Dorffest statt. Die Vereine werden ein Beizlifest durchführen, wobei der geschichtliche Ablauf der Gemeinde integriert wird. Es stellt sich nun die Frage, was die Gemeinde unternehmen soll (z.B. eine bleibende Erinnerung). Der Gemeinderat sucht Ideen und fragt die Bevölkerung um Mithilfe an. Ideen können bis 15. Mai 2010 im Eingang des Gemeindehauses aufgeschrieben, an gemeindekanzlei@wittnau.ch gemailt oder der Gemeindekanzlei telefonisch (062 865 67 20) mitgeteilt werden.

aus den gemeinden

www.dreiklangland.ch

Samstag, 24. April, in Kienberg ab 14.00 Uhr Sonntag, 2. Mai, in Auenstein ab 13.00 Uhr Samstag, 8. Mai, in Gansingen ab 14.00 Uhr Drei Dörfer im Jurapark zeigen ihre Besonderheiten. Anmeldung an info@dreiklangland.ch Tel. 062 877 14 53 oder an die jeweilige Gemeindekanzlei. Detailprogramm unter www.dreiklangland.ch

Am Dienstag, 20. April, treffen wir uns um 20.15 Uhr in der Unterkirche in Zeihen. Thema an diesem Abend ist das Herz-KreislaufSystem – Blut und Blutungen stillen sowie CPR üben. Wir alle freuen uns auf einen pulsierenden Abend mit reger Teilnahme.

Reformierte Kirchgemeinde Frick

Babysitting-Kurs

Reformierte Kirchgemeinde Frick Wahl eines neuen Mitgliedes in die Kirchenpflege Siehe unter Frick.

Kienberg Altkleidersammlung Am Freitag, 23. April 2010. Bitte die Altkleider in Plastiksäcke verpackt bis um 17.00 Uhr am Strassenrand deponieren. Es werden auch Schuhe und Stoffreste mitgenommen, jedoch müssen diese separat verpackt sein. Für Hofbewohner steht der Sammelwagen bis am Samstag, 24. April, 8 Uhr, beim Rest. Hirschen. Gratis-Säcke können ab 1. April an folgenden Stellen bezogen werden: Gemeindeverwaltung, Raiffeisenbank, Chäsi, bei Lotti Belser, in einer Kiste beim Briefkasten. Der Samariterverein Kienberg

Baumpflanz- und Waldarbeitstag

Bözen

Oberhof

Wahl eines neuen Mitgliedes in die Kirchenpflege Der Samariterverein führt am Samstag, 24. April, die Sammlung von Textilien und Schuhen Siehe unter Frick. durch. Die Kleidersäcke sind am Samstagmor- Babysitting-Kurs: Siehe unter Wittnau. gen bis spätestens 8 Uhr bereitszustellen. Der Frauenbund Wittnau organisiert einen Babysitting-Kurs des Roten Kreuzes. Dieser Kurs richtet sich an Jugendliche ab 13 Jahren (ab Jg. 1997). Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer werden vertraut gemacht mit den Etappen in der Entwicklung des Kindes und meistern die wichtigsten Verrichtungen wie Schöppeln, Wickeln und Einbetten. Sie lernen, wie man Unfälle verhütet und wissen, wie man im Falle von Schwierigkeiten reagiert. Kursdaten: Samstag: 22. und 29. Mai, jeweils von 9 bis 15.30 Uhr im Pfarrstübli Wittnau (beim Pfarrhaus). Anmeldeschluss: 30. April. Anmeldung an Gabi Schraner, Unt. Kirchweg 8, 5064 Wittnau, Tel. 062 87129 24, g.schraner@ bluewin.ch.

Tel. 062 874 50 00

Krankenauto (Notfall) Tel. 144

Ärzte (wenn Hausarzt nicht erreichbar) Tel. 062 874 31 31

Der aktuelle Veranstaltungskalender der Wittnauer Dorfvereine 2010/2011 kann auf der Gemeindekanzlei Wittnau bezogen oder im Online-Schalter der Gemeinde Wittnau unter www.wittnau.ch heruntergeladen werden.

Voranzeige Sammlung von Textilien und Schuhen

Regionalspital

Zahnärzte (wenn Hausarzt nicht erreichb.)

Herznach Mitwirkungsverfahren Kommunaler Gesamtplan Verkehr Es wird auf die separate Berichterstattung in den Medien und die Informationen auf der Homepage www.herznach.ch hingewiesen. Gemeinderat

Baugesuch Auflagefrist: 16. April bis 17. Mai 2010; Bauherrschaft: Ackle Ernst und Claire, Herznach; Grundeigentümer: Ackle Ernst; Projektverfasser: Martin von Arx, Stüsslingen; Bauprojekt: Neubau Stöckli; Parz. Nr. 705, Willihof; kantonale Zustimmung liegt vor. Während der erwähnten Auflagefrist liegen die Akten des vorstehenden Baugesuches zu den üblichen Schalteröffnungszeiten auf der Gemeindekanzlei zur Einsichtnahme auf. Einwendungen sind während der Auflagefrist, schriftlich und begründet an den Gemeinderat 5027 Herznach zu richten. Gemeindekanzlei.

Baubewilligungen Bauherrschaft, Grundeigentümer, Projektverfasser: Reichen Samuel und Sonja, Herznach; Bauprojekt: Einbau/Versetzen von Fenster, Terasse; Parz. Nr. 445, Sonnhaldenstrasse. Vereinfachtes Verfahren gemäss § 61 BauG. Gesuchsteller: Einwohnergemeinde Herznach; Grundeigentümer: diverse, Projektverfasser: Ackermann + Wernli, Aarau / Balz + Partner, Brugg; Bauprojekt: Erschliessung untere Walchmatt (Teil innerhalb Baugebiet). Keine Einsprachen. Bauherrschaft, Grundeigentümer, Projektverfasser: Activ Immobilien Invest AG, Frick; Bauprojekt: Abbruch, Rückbau EFH inkl. Anbau und Schopf; Parz. Nr. 155, Steigerweg. Vereinfachtes Verfahren gemäss § 61 BauG. Gesuchsteller: Kobelt AG, Dättwil, Grundeigentümer: W. und N. de Paris, Rheinfelden; geringfügige Projektänderung gemäss § 32 Abs. 1 AbauV (Versetzen Garage Parz. Nr. 999, Lindenstrasse). Gemeinderat

Wölflinswil

Ueken

Wittnau wurde im Jahr 1212 das erste Mal urkundlich erwähnt. Als Anlass dieses 800-Jahre-

Oberes Fricktal

Samariterverein

Veranstaltungskalender

Samstag, 17. April, Besammlung: 8 Uhr beim Rest. Hirschen, der Transport ist organisiert. Ausrüstung: Gute wetterfeste Kleidung. Verpflegung: Znüni und Mittagessen für alle Helfer gratis. Gemeinderat und Forstkommission freuen sich auf eine zahlreiche Beteiligung. Allen Helferinnen und Helfern im Voraus vielen Dank! Baubewilligung Reformierte Kirchgemeinde Frick Der Gemeinderat hat am 29. März folgende Wahl eines neuen Mitgliedes Baubewilligung erteilt: in die Kirchenpflege Bauherrschaft und Grundeigentümer: Dieter Siehe unter Frick. und Anna Brogle-Tucci, Kirchmattstrasse 47, Wittnau; Projektverfasser: Bautec AG, Feerstrasse 15, Aarau; Bauobjekt: Einfamilienhaus mit Garage, Sitzplatz und Geräteraum; Orts- Baubewilligungen lage: Parzelle 1543, Kirchmattstrasse. Der Gemeinderat hat folgende Baubewilligungen erteilt: Beer-Freiermuth Andreas und Edith, Der Entsorgungsplatz hinter dem Hinterdorf 259, 5246 Scherz, Erschliessung ParVolg ist keine Kehrichtdeponie! Leider kommt es immer wieder vor, dass beim zellen 41 und 1044, Weissacher, Wölflinswil • Skontotermin für die «Gnossiplatz» Unrat deponiert wird. Der Ge- Bircher Franziska, Steindler 485, Wölflinswil, Steuerzahlungen meinderat macht die Bevölkerung darauf auf- Sitzplatzüberdeckung mit Erweiterung Stein- Für Steuerzahlungen (auch provisorische Formerksam, dass lediglich folgendes Material in mauer, Parz. 215 • Belser Heinz, Bangerten 237, derungen) bis am 30. April 2010 wird ein Skonden dafür vorhandenen Containern deponiert Wölflinswil, Einbau Schwedenofen und Neu- to von 0,75 Prozent gewährt. Da die Steuern ohnehin bis Ende Oktober zu bezahlen sind, werden kann: Weissblechdosen / Aluminium / bau Kamin, Parzelle 119. entspricht dieser Skonto einem Jahreszins von Nespresso-Alukapseln / Altglas / Textilien und Reformierte Kirchgemeinde Frick 1,5 %. Wir weisen Sie darauf hin, dass der Schuhe. Jegliche andere Deponierung wird verWahl eines neuen Mitgliedes Skonto nur gewährt wird, wenn die Zahlung bis zeigt. Der Gemeinderat in die Kirchenpflege am 30. April 2010 bei der Finanzverwaltung Benützung öffentlicher Räume Siehe unter Frick. eintrifft. Deshalb sollte Ihr Vergütungsauftrag Die Reservation von öffentlichen Räumen gibt mit einem der vorgedruckten EinzahlungsBabysitting-Kurs: Siehe unter Wittnau. immer wieder Diskussionen. Deshalb weist der scheine bis am 25. April 2010 bei der Bank oder Gemeinderat nochmals auf den Ablauf hin: Poststelle eintreffen, damit diese ihn rechtzei1. Die Termine auf dem Veranstaltungskalender tig ausführen kann. Verwenden Sie bitte für die sind provisorisch reserviert. 2. Die regelmässiSteuerzahlungen nur die vorgedruckten Eingen Benützungen sind automatisch reserviert. zahlungsscheine. Benutzen Sie diese nicht für 3. Das Formular «Bewilligung für die BenütSteuerzahlungen anderer Jahre. zung öffentlicher Anlagen» muss zwingend Finanzverwaltung und Gemeindesteueramt ausgefüllt und mindestens 30 Tage vor der gewünschten Beanspruchung der GemeindeSeniorenausflug vom 7. Mai kanzlei abgegeben werden. 4. Allfällige TerAm 7. Mai findet der diesjährige Seniorenausminkollisionen sind unter den Vereinen zu kläflug statt. Die Einladungen werden in den ren und die Gemeindekanzlei zu informieren. nächsten Tagen verschickt. Wir hoffen jedoch Weitere Informationen können dem Benütbereits jetzt auf eine grosse Teilnahme. zungs- und Gebührenreglement für GemeinDer Gemeinderat deliegenschaften und Plätze entnommen werden. Der Gemeinderat Reformierte Kirchgemeinde Frick

800 Jahre Wittnau – Dorffest 2012

Zeihen Medizinischer Notfalldienst

Drei Dorfwanderungen

Wahl eines neuen Mitgliedes in die Kirchenpflege Siehe unter Frick.

Öffnungszeiten Gemeindeverwaltung Infolge Ferien der Gemeindeschreiberin und der Lernenden ist die Gemeindeverwaltung vom 19. bis 23. April wie folgt geöffnet: Montag, 19. April, ganzer Tag geschlossen • Dienstag, 20. April, 08.00 bis 12.00 und 14.00 bis 17.30 Uhr • Mittwoch, 21. April, 08.00 bis 12.00 und 14.00 bis 17.30 Uhr • Donnerstag, 22. April, 08.00 bis 12.00 und 14.00 bis 17.30 Uhr • Freitag, 23. April, ganzer Tag geschlossen. In Notfällen erreichen Sie Gemeindeammann Annemarie Baumann unter Tel. 079 330 67 59. Wir bitten Sie um Kenntnisnahme und danken für Ihr Verständnis. Die Gemeindeverwaltung

Änderung Urnenöffnungszeiten

Tel. 0848 261 261

Apotheken Der Notfalldienst dauert jeweils eine Woche, beginnt immer am Samstag um 16.00 Uhr und endet am darauffolgenden Samstag um 16 Uhr. Ausserhalb der ordentlichen Geschäftsöffnungszeiten ist der diensthabende Apotheker jederzeit telefonisch erreichbar. 17. bis 24. April: Storchen-Apotheke, Frick Tel. 062 87112 44 Präsenzzeit Sonntag: 11 – 12.30 und 17.30 – 18.30 Uhr

Tierarzt Tierklinik Am Sonnenberg Schaufelgasse 28, 4313 Möhlin Dr. med. vet. FVH Markus Müller Fachtierarzt für Kleintiere: Tel. 061 851 10 25 Gross- und Kleintierpraxis H.R. und M. Felber-Kern Salinenstr. 30, 4310 Rheinfelden Notfalldienst rund um die Uhr Grosstiere: Tel. 061 831 37 07 Kleintiere: Tel. 061 831 16 01

Im Durchschnitt haben letztes Jahr über 85 % der Stimmberechtigten brieflich abgestimmt. Die Möglichkeit der Stimmabgabe an der Urne am Freitagabend wurde kaum genutzt. Der Gemeinderat hat deshalb beschlossen, die Urnenöffnungszeit auf den Sonntag zu beschränken. Die Urne ist somit künftig wie folgt geöffnet: Am Hauptwahl- bzw. Hauptabstimmungstag (Sonntag) von 08.45 bis 09.15 Uhr. Vor Beginn einer Gemeindeversammlung, die während der Woche vor einem Wahl- oder Abstimmungstag stattfindet, wird die Urne wie bisher aufgestellt. Wir bitten um Kenntnisnahme. Der Gemeinderat Feldschiessen Das Feldschiessen findet dieses Jahr in der RSA Baubewilligungen 1. Quartal 2010 Der Gemeinderat hat im 1. Quartal 2010 fol- Talmatte statt und wird von Helvetia Oberzeihen organisiert. Es sind alle eingeladen, am gende Baubewilligungen erteilt: Andenmatten Andrea und Martin, Frick, Neu- grössten Schützenfest der Welt teilzunehmen. bau Einfamilienhaus, Fesenacker • Baumann- Schiesszeiten: 27. Mai von 18 bis 20 Uhr, 5. Juni Dietiker Willi, Hauptstrasse 37, Umnutzung von 13 bis 17 Uhr, 6. Juni von 10 bis 12.30 Uhr. Einstellschopf für Ponyhaltung • Borer Heinz Training am Donnerstag und Renate, Poststrasse 3, Zimmereinbau und Wer Interesse am Schiesssport hat, kann jeden Hasenstall • Büeler Charles, Heuigstrasse 9, Donnerstag (ausg. Sommerferien) unverbindVergrösserung Garage durch Verbindung mit lich trainieren. Weitere Auskünfte erhalten Sie Schopf, Stützmauer • Erben Birri-Wülser Mar- von den Vereinspräsidenten. tha, Sanierung und Fertigstellung der Stütz- SG Bözen: Erhard Rüthi, Oberdorf 2, Bözen, Tel. mauer, Meihof 4 • Pfister Marianne und Rudolf, 062 876 18 62. Heuigstrasse 7, Neubau Doppelgarage, Gässli Einladung zum Filmabend • Rüthi Doris und Stefan, Hinterdorf 3, Balkon«Der Frauenbauer» anbau, Sitzplatz. Der Gemeinderat Der Film zeigt acht Schweizer Bäuerinnen, welche auf ganz verschiedenen Betrieben mit ihRegionalisierte Oberstufe (REGOS) ren Familien leben und arbeiten. Die BäuerinOberes Fricktal BEEHZ Die Kreisschule Oberes Fricktal entspricht, nen geben Einblick in ihren vielseitigen Berufsmangels Schülern in einzelnen Klassen, nicht alltag im Jahr 2010. Zu diesem gemütlichen mehr den REGOS-Vorgaben. Statt acht Abtei- Filmabend laden wir alle Landfrauen und alle lungen werden es nur noch sechs sein, wovon interessierten Männer und Frauen herzlich ein zwei Abteilungen aus je zwei Klassen gebildet am Dienstag, 27. April, um 20 Uhr im Gemeinwerden müssen. Der Regierungsrat hat ent- desaal Bözen. Auf viele interessierte Personen schieden, dass BEEHZ eine Übergangsbewilli- freut sich der Landfrauen-Vorstand. gung für das Schuljahr 2010/11 erhält und umgehend die notwendigen Schritte einzuleiten sind, damit per Schuljahr 2011/12 regoskonforme Strukturen rechtsgültig werden. Dies hat folgende Konsequenzen: 1. Der Nebenstandort Zeihen wird per Schuljahr 2010/11 aufgehoben. Die Klassen werden Baugesuche im Schulhaus Bözen integriert. 2. Die Kreis- Bauherrschaft: Adrian Ackermann, Unterdorfschule BEEHZ muss sich einem grösseren strasse 17, Kaisten; Bauobjekt: SichtschutzSchulkreis anschliessen, dabei kann sie Satelli- wand auf Parzelle GB Kaisten Nr. 12, Untertenstandort bleiben. Bedingung ist allerdings, dorfstrasse. mit dem grösseren Schulkreis einen Schulver- Bauherrschaft: Einwohnergemeinde Kaisten; band zu bilden, nur so ist es möglich, dass ein Bauobjekt: Aufstellen eines Containers (Box) Satellitenstandort vom kantonalen Departe- für die Jugend auf Parzelle GB Kaisten Nr. 419, ment für Bildung, Kultur und Sport (BKS) ge- Boll. nehmigt wird. 3. Spricht sich der Gemeinderat Bauherrschaft: Alexandra Birri und Mario der Standortgemeinde (z.B. Frick) des grösse- Binggeli, Oberdorf 14, Zeihen; Bauobjekt: Einren Schulkreises gegen einen Schulverband familienhaus mit innenliegenden Garagen auf aus, so verbleibt nur noch die Auflösung der Parzelle GB Kaisten Nr. 2817, Mülacherweg Oberstufe BEEHZ und die Überführung der (Ortsteil Ittenthal). Klassen nach Frick in mehreren Etappen ab Die Akten zu obigen Baugesuchen liegen vom Schuljahr 2011/12. 16. April bis 15. Mai 2010 während der ordentDie fünf Gemeinden des Oberen Fricktals set- lichen Bürozeit auf der Gemeindekanzlei Kaiszen sich weiterhin vehement für den Erhalt des ten zur Einsicht auf. Allfällige Einsprachen sind Oberstufendstandorts ein und somit für einen während dieser Frist schriftlich und begründet Schulverband BEEHZ-Frick-Staffeleggtal. an den Gemeinderat Kaisten zu richten. Kreisschulrat BEEHZ Der Gemeinderat Gerhard Beuggert, Präsident

Kaisten

Spitex Oberes Fricktal Einladung zur Generalversammlung Die Spitex Oberes Fricktal lädt ihre Mitglieder zur ordentlichen Generalversammlung 2010 ein. Diese findet am Montag, 19. April, um 20 Uhr im Gemeindesaal Bözen statt. Der Vorstand freut sich auf rege Teilnahme.

Erteilte Baubewilligung

Bauherrschaft: Roland und Angelika Weber, Weihermatt 4, Kaisten; Bauobjekt: Einfamilienhaus auf Parzelle GB Kaisten Nr. 1842, Rüttenenweg.

Jagdaufsicht

Die Jagdgesellschaft Kaisten-West meldet, dass folgende Personen im westlichen GeSchiessdaten 2010 meindegebiet für die Jagdaufsicht verantwortOblig. Bundesübungen RSA Talmatte lich sind: Anton Schnetzler, Weidstrasse 30, 18. April, 09.30 bis 11.30 Uhr, Helvetia Ober- Kaisten (bisher) / Romke Veenstra, Kellermatt zeihen/SG Bözen • 3. Juni, 18 bis 20 Uhr, SB Zei- 2, Kaisten (neu). hen • 10. Juni, 18 bis 20 Uhr, SG Bözen • 19. Juni, 18 bis 20 Uhr, Helvetia Oberzeihen/SB Zei- Ambrosia- und Feuerbrandhen • 29. Juni, 09.30 bis 11.30 Uhr, SG Bözen. verantwortliche Personen Die Schiesspflichtigen müssen die Einladung, Als Ambrosia- und Feuerbrandverantwortliche das Schiess- und Dienstbüchlein mitbringen. Personen hat der Gemeinderat Kaisten ge-


40

HERZOG TREUHAND AG

Jah

Hansruedi Brogli Eidg. dipl. Coiffeurmeister Schaffhauserstrasse 33 · 4332 Stein Telefon 062 873 14 34

Inhaber Markus Fasler malt, spritzt, tapeziert Teppiche, Gerüstbau diverse Abriebe, Aussenisolationen

Stein/Wallbach, Tel. 079 334 02 47

re

wir schneiden Haare

HS Revisions AG Rechnungswesen • Steuern Unternehmensberatung www.herzog-treuhand.ch office@herzog-treuhand.ch Telefon 062 866 11 33

Unsere Dienstleistungen:          

Landmaschinen-Center Kommunal- und Forstgeräte Gartengeräte Pflanzenschutz-Spritzentechnik Hydraulik Schnellservice Wartung aller Klimaanlagen Abgaswartung für Dieselfahrzeuge Hydraulische/pneumatische Bremssysteme Pneuservice Bodenleitungen für Wasserversorgung

Zentrum Neue Rheinbrücke 4332 STEIN

Landmaschinen-Center, Gehrenstrasse 1, 5074 Eiken Tel. 062 871 13 57, Fax 062 871 49 45, www.schweizer-eiken.ch, info@schweizer-eiken.ch

Das Fachgeschäft in Ihrer Nähe

Telefon 062 873 23 25

Fernsehen in der neuen Dimension – HD-TV

Bequemschuhe Schuhmacherei Leimgruber

28. – 30. Mai 2010 Feiern Sie mit uns die Einweihung der neuen Werkstätte ‹Rüchlig› in Stein Stiftung MBF

Zürcherstrasse5 4332 Stein Tel.062 8731776

Inserat-Sponsor: Bezirksanzeiger

Tel. 062 873 00 13

Wötsch e Party ohni Sorge s Müllers tüend Euch alles bsorge!

BEWEGEN UND GENIESSEN Tennis Events Badminton Minigolf Restaurant

ww.muellerwurst.ch

www.bustelbach.ch 4332 Stein 062 873 20 63

Schaffhauserstr. 32 4332 Stein T 062 873 31 31 F 062 873 31 38 www.realpartner.ch Dr. iur. Niklaus Walter Real Rechtsanwalt und Notar Fachanwalt SAV Erbrecht real@realpartner.ch

MLaw Jolanda Würgler Rechtsanwältin wuergler@realpartner.ch

Ihr Partner für den kreativen und neuzeitlichen Holz- und Innenausbau

Seit über 78 Jahren

Zelt- und Festmaterialvermietung Getränkehandel Hauslieferdienst Hofnet 23 4324 Obermumpf Tel 079 314 34 08 Fax 062 873 40 86 party-schaer@bluewin.ch

Ihr Vertrauen und unsere Fachkompetenz sind der Schlüssel zur Lösung Ihrer Rechtsprobleme

Heizöl und Pellets 062 865 05 05

Wir bringen Sie zum

KOCHEN

PAUL ZURFLUH HAUPTSTRASSE 31 4324 OBERMUMPF Tel. 062 873 14 15 Fax 062 873 36 29 E-Mail: paul.zurfluh@bluewin.ch

LANDI FRILA fricktalerlandi.ch


Bauplanung Bauleitung Architekturbüro

Hanspeter Kämpf Rheinbrückstrasse 1 4332 Stein

✆ 079 332 98 16  062 873 15 45

www.hpkaempf.ch

hpkaempf@bluewin.ch

Raiffeisenbank Eiken Schupfarterstrasse 7 5074 Eiken Telefon 062 865 60 60 www.raiffeisen.ch/eiken

Raiffeisenbank Regio Frick Hauptstrasse 33 5070 Frick Telefon 062 865 88 10 www.raiffeisen.ch/regio-frick

Nicht suchen, sondern finden: Ihr Eigenheim im oberen Fricktal

GARAGE • SPENGLEREI • SPRITZWERK

Spenglerei Sanitär Service

Sie träumen von einem eigenen Haus im Grünen? Oder von einer Eigentumswohnung mit Terrasse und Blick ins Weite? An unserer ImmobilienPräsentation erhalten Sie detaillierte Informationen zu aktuellen Bauprojekten und Liegenschaften im oberen Fricktal. Mehrere Architekten und Liegenschaftsmakler stellen Liegenschaftsprojekte vor und stehen Ihnen für Auskünfte zur Verfügung. Wie steht es um die Finanzierung? Wieviel Eigenkapital muss vorhanden sein? Sind die entstehenden Kosten auch langfristig für Sie tragbar? Fragen, auf die Sie bei Raiffeisen die richtigen Antworten finden. Mit kompetenter und persönlicher Beratung, lokaler Vertrautheit sowie vorteilhafter, fairer Finanzierung machen wir für Sie den Weg zu Ihren Träumen frei.

Einladung zur Immobilien-Präsentation Gartenstrasse 21 4332 Stein AG Tel. 062 873 05 55 Fax 062 873 05 56 Mobil 079 448 12 49

R enovationen Reparaturen Service Spenglerarbeiten Sanitäre Anlagen

Verschiedene Bauträger präsentieren unter dem Patronat von Raiffeisen ihre Projekte. Wir laden Sie herzlich dazu ein. Datum: Zeit: Ort:

Mittwoch, 28. April 2010 19.00 Uhr (Türöffnung ab 18.30 Uhr) Kultureller Saal, Schulanlage Neumattstrasse, 5074 Eiken Parkplätze vorhanden

Diverse Projektvorstellungen, u.a.: Betterhomes AG, Basel Thomas Bussinger AG, Eiken Immo + Tech AG, Herznach Quaresima Architekturbüro, Sisseln Vogel Architekten, Rheinfelden

Carrosserie

HUGO HERRSCHE

Spritzwerk

Zürcherstrasse 66/68 | CH-4332 Stein AG | Tel. 062 873 19 43 | Fax 062 873 13 28 herrsche@bluewin.ch

EFH-Überbauung am Rhein, Mumpf Überbauung Zentrum, Eiken Terrassensiedlung, Herznach EFH in Eiken und Überbauung in Oeschgen luxuriöse Eigentumswohnungen, Stein

Anmeldung bitte bis 23. April 2010 an: Raiffeisenbank Eiken 5074 Eiken Tel. 062 865 60 60 oder via Anmeldeformular unter www.raiffeisen.ch/eiken

wählt: Adrian Treyer, Chaistelweg 4, Kaisten anschliessend begrünt (Blumenwiese). Die Fir(Hauptverantwortlicher) / René Welti, Haupt- ma J. Rebmann AG wird ab heute mit den Baumeisterarbeiten beginnen. Während der nächstrasse 19, Ittenthal (Stellvertreter). sten zwei bis drei Wochen kann deshalb direkt Leinenpflicht für Hunde im Wald beim Gemeindehaus lediglich ein Parkplatz zur Es gehen bei der Gemeinde immer wieder Be- Verfügung gestellt werden. Die Bevölkerung schwerden betreffend freilaufenden Hunden wird gebeten, während der Bauarbeiten die im Wald ein. Wir möchten deshalb auf die neu- eingezeichneten drei Parkplätze beim Brunnen en Bestimmungen gemäss Verordnung zum (bei der Post) zu benützen. Wir danken für das Jagdgesetz des Kantons Aargau hinweisen, Verständnis für allfällige Behinderungen bewonach Hunde im Wald und am Waldrand vom stens. 1. April bis 31. Juli an der Leine zu führen sind. In der übrigen Zeit können Hunde auf Wald- Verkehrs- und Verschönerungsverein strassen unter direkter Aufsicht ohne Leine ge- Zum ersten Einsatz treffen wir uns am Montag, führt werden. Wir bitten alle Hundehalter um 19. April, wie gewohnt um 13.30 Uhr bei der alBeachtung der Bestimmungen und danken hie- ten Trotte. Sollte die Wetterlage ungünstig sein, für bestens. wird der Einsatz um eine Woche (auf den 26. April) verschoben. Im vergangenen Jahr durfOrtsbürgeranlass / Dorfbroschüre ten wir erfreulicherweise jeweils eine grosse Wie bereits anlässlich der letzten GemeindeAnzahl Helfer begrüssen. Ihnen allen für ihren versammlung orientiert, möchte die Ortsbüruneigennützigen Einsatz ein herzliches Dankegerkommission Kaisten (OBK) den Dialog mit schön! Der Vorstand hofft natürlich wieder auf und zwischen den Ortsbürgern fördern. Zu dieeine grosse Beteiligung, sodass wir die anfalsem Zweck ist ein Anlass mit Informationsteil lenden Arbeiten für die Allgemeinheit zügig und Diskussion und anschliessendem geselliund rechtzeitig abschliessen können. gem Beisammensein geplant. Das Datum dieses Anlasse ist auf Mittwoch, 15. Sept. 2010, Feuerwehrverein Kaisten zirka 18.30 Uhr, festgelegt worden. Nähere Ein- Am 16. April findet im Restaurant Warteck um zelheiten werden rechtzeitig bekannt gege- 20 Uhr die erste Generalversammlung des Feuben. Wir bitten alle interessierten Ortsbürge- erwehrvereins statt. Interessierte sind herzlich rinnen und Ortsbürger, das Datum heute schon eingeladen. Der Vorstand vorzumerken. – Gleichzeitig möchten wir darauf hinweisen, dass die von der Ortsbürger- Feldschützengesellschaft gemeinde finanzierte Dorfbroschüre weiterhin Morgen Freitag, 16. April, trainieren wir von unentgeltlich auf der Kanzlei bezogen werden 17.30 bis 19.30 Uhr auf unserem Stand (der kann. Natürlich kann diese auch für bestimm- Trainings- und Kantonalstich können geschoste Anlässe wie Klassenzusammenkünfte etc. sen werden). Am Samstag, 17. April, findet von 13.30 bis 15.30 Uhr der Pont.-JS-Plausch statt. verwendet werden. Das Einzel- und Gruppenwettschiessen findet Umgebungsgestaltung dieses Jahr auf der GSA Sparblig in Gansingen Gemeindehaus statt: Freitag, 16. April, von 17.30 bis 19.30 Uhr Im Rahmen der Sanierungsarbeiten Gemein- sowie Samstag, 17. April, von 10 bis 13 Uhr. dehaus wird auch mit den vorgesehenen Um- «Guet Schuess» wünscht allen der Vorstand. gebungsarbeiten begonnen. Die Parkplätze werden neu angelegt und dahinter wird eine Mitsingen im Firmgottesdienst Mergelfläche mit Bäumen und Sitzgelegenheit an Pfingsten, 23. Mai! erstellt. Der obere Bereich der Böschung wird Zum zweiten Mal in diesem Jahr lädt der Kir-

chenchor Kaisten herzlich ein zum Mitsingen! Für den Gottesdienst von Pfingsten möchte der Kirchenchor beschwingte und rhythmisch moderne Musik einstudieren. In der Ausführung der Gesänge wird der Chor von Studierenden der Jazz-Hochschule für Musik, Basel, mit Keyboard, E-Bass und Schlagzeug begleitet. Wir laden Sängerinnen und Sänger, die gerne nur bei einem Projekt dabei sein möchten, ein, in fünf Proben zusammen mit dem Kirchenchor die schwungvollen Gesänge zu üben und dann im Festgottesdienst aufzuführen. Die Proben finden an folgenden Abenden (jeweils 20.15 Uhr) statt: Freitag, 23. April / Dienstag, 27. April / Dienstag, 4./11./18. Mai (mit Band). Wer Lust hat mitzuwirken, melde sich bitte bei Josy Müller, Lindengasse 7, Kaisten, Tel. 062 874 1139, Mail josy.mueller@sunrise.ch. Der Kirchenchor freut sich über jede Sängerin und jeden Sänger.

Raiffeisenbank Regio Frick 5070 Frick Tel. 062 865 88 10 oder via Anmeldeformular unter www.raiffeisen.ch/regio-frick

den wir von den Reiseleiterinnen Theresia Koller und Jessica Winter. Die Festwirtschaft ist ab 18.30 Uhr für Ihr leibliches Wohl besorgt und wird Ihnen gerne ein feines Abendessen servieren. Reserviert doch dieses Datum – wir freuen uns auf einen gemeinsamen Abend mit Ihnen. Türöffnung 18.30 Uhr, Abendessen 19 Uhr, Konzertbeginn 20.15 Uhr. Reservation unter Tel. 062 87119 30 / www.mgittenthal.ch

RV Sulz

Laufenburg Schul- u. Volksbibliothek Laufenburg

Öffnungszeiten während der Frühlingsferien Die diesjährigen Frühlingsferien dauern vom 10. bis 25. April. Nützen Sie die einzige FerieIttenthaler Sportwoche nöffnungszeit, heute Donnerstag, 15. April, von 18.30 bis 20 Uhr. Am Donnerstag, 22. April, Montag, 19., bis Donnerstag, 22. April Montag: Biken/Radfahren, Dienstag: Wandern, bleibt die Bibliothek wegen ReinigungsarbeiJoggen, Laufen, Mittwoch: Schwimmen – im- ten geschlossen. Das Bibliotheksteam freut mer ab 19 Uhr, Schulhaus Ittenthal • Donners- sich auf Ihren Besuch. tag SlowUp Ittenthal/Kaisten, 19 Uhr, Rest. Reformierte Kirchgemeinde Sonne, Ittenthal. Die Strecke Kaisten – Ittenthal Laufenburg und Umgebung bleibt von 19 bis 21 Uhr durch die Feuerwehr Immergrüne Kaisten-Ittenthal gesperrt. Alle Einwohner von «Blinde Kuh» Kaisten und Ittenthal sind herzlich eingeladen. Pfarrer Ch. Kamber erzählt aus seinem Leben Vorstand «Üttlete 1297» in Blindheit: Donnerstag, 22. April, um 14.30 Jahreskonzert der Musikgesellschaft Uhr im reformierten Kirchgemeindesaal in Laufenburg. Ittenthal am 1. Mai Wir laden Sie herzlich zu unserem Jahreskonzert am Samstag, 1. Mai, nach Ittenthal ein. Unter der bewährten Leitung unseres Dirigenten Karl J. Herzog studieren wir ein abwechslungsreiches Unterhaltungsprogramm unter dem Motto «Europa-Tournee» ein. Kommen Sie mit auf die Reise mit bekannten Melodien aus verschiedenen Ländern. Das Konzert wird durch das Ensemble der Ittenthaler Nachwuchsmusiker/innen eröffnet. Begleitet wer-

5. Jahresbericht Verkehrsbüro, Leiterin Silvia Blaser. 6. Jahresrechung und Bericht der Revisoren. 7. Budget, Jahresbeitrag, Jahresprogramm. 8. Wahlen. 9. Verschiedenes und Umfrage. Wir freuen uns, zum ersten Mal unsere Einwohner vom Ortsteil Sulz einzuladen sowie unsere Mitglieder und alle Interessierten. Anschliessend an die GV wird ein kleiner Imbiss offeriert. Der Vorstand

Grenzüberschreitender Verkehrsverein Laufenburg Einladung zur Generalversammlung Die Generalversammlung des grenzüberschreitenden Verkehrsvereins Laufenburg findet am Mittwoch, 28. April, im Parterresaal des Gerichtsgebäudes in Laufenburg statt. Traktanden: 1. Begrüssung. 2. Wahl der Stimmenzähler. 3. Protokoll der Generalversammlung vom 5.5.2009. 4. Jahresbericht des Präsidenten.

Minigolfabend: Am Freitag, 16. April, findet unser traditioneller Minigolfabend statt. Wir treffen uns um 19 Uhr beim Lagerhaus in Mittelsulz oder um 19.30 Uhr direkt beim Sportcenter Bustelbach in Stein. Der Vorstand hofft auf eine grosse Teilnahme und wünscht allen Minigolfern einen gemütlichen Abend. Sonntagstour vom 18. April: Möhlin – Riburg – Schwörstadt – Bad-Säckingen – Laufenburg – Sulz. Abfahrt ist um 08.30 Uhr beim ehemaligen Vis-à-vis-Laden in Bütz. Die Sportkommission

Gansingen Baugesuch – Öffentliche Auflage Gesuchstellerin: Einwohnergemeinde Gansingen; Grundeigentümer: Einwohnergemeinde Gansingen / Staat Aargau; Projektverfasser: Alfred Bühler; Bauobjekt: Erweiterung Parkplatz Gemeindehaus: 3 Parkplätze für PW; Parz.-Nrn.: 120 und 896; Zone: OeBa. Während der Auflagefrist vom 16. April bis 15. Mai 2010 (30 Tage) kann beim Gemeinderat Gansingen schriftlich Einsprache erhoben werden. Diese Frist kann nicht verlängert werden. Legitimiert zur Einsprache ist nur, wer ein schutzwürdiges eigenes Interesse geltend machen kann. Die Einsprache muss vom Einsprecher selbst oder von einer von ihm bevoll-


26

aus den gemeinden mächtigten Person verfasst und unterzeichnet sein. Sie hat einen Antrag und eine Begründung zu enthalten, d.h. es ist anzugeben, welchen Entscheid der Einsprecher anstelle der nachgesuchten Baubewilligung beantragt und es ist darzulegen, aus welchen Gründen der Einsprecher diesen anderen Entscheid verlangt. Auf eine Einsprache, die diesen Anforderungen nicht entspricht, kann nicht eingetreten werden. Die Gemeindekanzlei

2,5 Millionen für neues Verwaltungszentrum Ausserordentliche Gemeindeversammlung Mettauertal (eing.) Am letzten Freitag fand in der Turnhalle Mettau eine ausserordentliche Gemeindeversammlung der Gemeinde Mettauertal statt. Gesamthaft 130 Stimmbürgerinnen und Stimmbürger nahmen an der Versammlung teil.

Naturerlebnistag/Jubiläum Naturschutzverein Gansingen 12. Sept. Der Gemeinderat hat von der Wirtetätigkeit des Naturschutzverein Gansingen anlässlich des Naturerlebnistages/Jubiläums vom 12. September 2010 von 11 bis 00.15 Uhr Kenntnis genommen. Die Gemeindekanzlei

Mettauertal Ausserordentliche Gemeindeversammlung vom 9. April; Veröffentlichung der Beschlüsse Gestützt auf § 26 Absatz 2 des Gesetzes über die Einwohnergemeinden werden hiermit die Beschlüsse der ausserordentlichen Gemeindeversammlung vom 9. April veröffentlicht: • Genehmigung Teiländerung Bauzonenplan Oberhofen (Schulhausareal) • Umbau Schulhaus Mettau zu neuem Verwaltungszentrum, Bau- und Ausführungskredit über 2’500’000 Fr. inkl. Zusatzanträge für eine Lüftungsanlage und eine Grünschnitzelheizung • Einbürgerungsgesuch Gabriella Galati Alle traktandierten Geschäfte sowie die Zusatzanträge wurden von den teilnehmenden Stimmbürgerinnen und Stimmbürgern genehmigt. Die Beschlüsse unterstehen dem fakultativen Referendum. Innert 30 Tagen ab Veröffentlichung kann von einem Zehntel der Stimmberechtigten die Urnenabstimmung verlangt werden. Unterschriftsbogen können bei der Gemeindekanzlei bezogen werden. Vor Beginn der Unterschriftensammlung, kann die Liste der Gemeindekanzlei zur Vorprüfung eingereicht werden. Ablauf der Referendumsfrist: 17. Mai 2010. Der Gemeinderat

Papiersammlung; Verein gesucht Für die Altpapiersammlung im Ortsteil Hottwil konnte noch kein Verein für die Durchführung gewonnen werden. Die Sammlung findet am Samstag, 8. Mai, statt. Der Gemeinderat hat eine Vereinsentschädigung von 70 Fr. pro Tonne festgelegt. Die Organisation (Fahrzeuge, etc.) ist Sache des Vereins. Die Gemeinde ist für den Sammelcontainer besorgt. Interessierte Vereine melden sich bei der Gemeindekanzlei Mettauertal (Tel. 062 867 21 60 oder gemeindekanzlei@mettauertal.ch). Der Gemeinderat

Grundbucheinführung für die Gemeinde Mettauertal, Ortsteil Hottwil Nach durchgeführter Bereinigung des Interimregisters, der öffentlichen Auflage von drei Monaten, sowie gestützt auf den positiven Prüfungsbefund der Justizabteilung, Sektion Grundbuch und Notariat, kann die Grundbuchanlage der Gemeinde Mettauertal, Ortsteil Hottwil, genehmigt und ab 1. April 2010 in Kraft gesetzt werden. Der Gemeinderat

Hundekontrollmarken 2010 Die Hundehalter werden nochmals darauf aufmerksam gemacht, dass die Hundekontrollmarken bis Ende April zu beziehen sind. Die Taxe beträgt 100 Fr. und ist beim Bezug der Kontrollmarke bar oder mit EC bzw. Postcard zu bezahlen. Taxpflichtig sind alle Hunde, welche das Alter von 3 Monaten erreicht haben. Die Gemeindekanzlei

Altmetallsammlung Ortsteil Mettau

Zwei Arbeitsjubiläen in Gansingen (msch) Am 1. April konnten die beiden Hauswarte, Viktor Boutellier-Käser und Kathrin Boutellier-Hasler, in Gansingen ein hohes Arbeitsjubiläum feiern. Viktor Boutellier ist seit 30 Jahren als Hauswart des Schulhauses Gansingen tätig. Er trat am 1. April 1980 in die Dienste der Gemeinde Gansingen ein und führt seine Tätigkeiten seither pflichtbewusst und kompetent aus. Am selben Datum, zehn Jahre später, hat Kathrin Boutellier ihre Tätigkeit als Hauswartin des Gemeindehauses Gansingen aufgenommen. Sie konnte somit

Bezirk Laufenburg Babysitting-Kurs: Siehe unter Wittnau.

am 1. April ihr 20-Jahre-Arbeitsjubiläum feiern. Der Gemeinderat greift immer wieder gerne auf die wertvollen und vielseitigen Dienste der beiden fleissigen Mitarbeiter zurück. Er gratuliert den beiden Jubilaren an dieser Stelle herzlich zum Arbeitsjubiläum, verbunden mit dem besten Dank für ihren Einsatz für die Gemeinde Gansingen und das stets gute Einvernehmen. Unser Bild (von links): Viktor Boutellier und Kathrin Boutellier mit Gemeindeammann Martin Steinacher.

Generalversammlung Spitex Kaisten (Ortsteil Ittenthal) (est) «Die Spitex hat Zukunft. Die Leistungen der Spitex-Teams können nicht hoch genug bewertet werden.» So das Votum von Hermann Senn, alt Gemeindeammann, im Anschluss an den Tätigkeitsbericht der Stützpunktleiterin der Spitex Kaisten, Eveline Stocker. Eindrücklich schilderte sie die Pflege und Betreuung eines betagten, pflegebedürftigen Ehepaares. Anfänglich konnte der Ehemann noch bei der Betreuung seiner Frau helfen. Als er starb, blieb die stark pflegebedürftige Frau zurück. Die Spitex Kaisten respektierte ihren Wunsch, zuhause gepflegt und betreut zu werden. Mit der Verschlechterung des Gesundheitszustandes wurde letztendlich eine 24-Stunden-Betreuung nötig. Mit intensivem Einsatz des SpitexTeams, von Familie, von zusätzlichen externen Diensten und der guten Zusammenarbeit mit dem Hausarzt war dies machbar. Ein minutiöser Zeitplan und lückenloser Informationsfluss machten das zu Hause Bleiben und zu Hause Sterben möglich. Aus Stockers Schilderung klang durch, dass die physische und psychische Belastung, aber auch die Befriedigung, den Wunsch erfüllt zu haben, für alle Betreuenden gross war.

Am Samstag, 17. April 2010, findet im Ortsteil Mettau eine Altmetallsammlung statt. Die Mulde für Eisen steht von 13 bis 15 Uhr auf dem Schulhausplatz bereit. Apparate wie Kühlschränke. Waschmaschinen usw. werden keine In ihrem Bericht gab Stocker Einblick in angenommen bzw. sind bei den Verkaufsstel- die Tätigkeit des Krankenpflege- und Falen zurückzugeben. Die Gemeindekanzlei milienhilfeteams. 7212 Arbeitsstunden weist das Team für das Jahr 2009 nach. Steuerzahlungen Steuerzahlungen, auch Teilzahlungen, für das Rechnungsjahr 2010, welche bis spätestens 30. April 2010 bei der Finanzverwaltung eintreffen, sind mit 0,75% skontoberechtigt. Diese Vorauszahlung um 6 Monate entspricht einem Jahreszins von 1,5%. Verwenden Sie für Steuerzahlungen 2010 bitte nur die vorgedruckten Einzahlungsscheine. Die provisorische Steuerrechnung 2010 basiert auf den letztbekannten Einkommens- und Vermögensverhältnissen. Falls sich das Einkommen oder das Vermögen gegenüber den bisherigen Verhältnissen erheblich verändert hat (z.B. Erwerbsaufnahme oder -aufgabe), kann auf begründetes Gesuch hin eine Anpassung der Steuerrechnung vorgenommen werden. Abteilung Finanzen

Bezirksanzeiger  15  15. April 2010

Die Traktandenliste umfasste neben einer Teiländerung des Bauzonenplans im Ortsteil Oberhofen und dem Einbürgerungsgesuch von Gabriella Galati auch den Bau- und Ausführungskredit über 2 500 000 Franken für den Umbau des Schulhauses Mettau zum neuen Verwaltungszentrum der Gemeinde Mettauertal. Bei den beiden erstgenannten Themen erfolgte die Zustimmung durch die Versammlung nach kurzen Informationen mit grosser Mehrheit. Das Kreditbegehren sorgte jedoch für Gesprächsbedarf. Einige Votanten kritisierten den massiven Kostenanstieg. In einer ersten Orientierung wurden die Gesamtkosten mit rund 1,9 Mio. Franken beziffert. Aufgrund von genauen Projektabklärungen einer Arbeitsgruppe beträgt die Kreditsumme jedoch 2,5 Mio. Franken. Vizeammann Robert Keller informierte ausführlich über das Projekt und versicherte, dass der Kreditbetrag absolut seriös berechnet wurde und dass der Gemeinderat eine Kostenüberschreitung auf keinen Fall zulassen werde. Im

Weiteren wurde von Seiten der Versammlung noch ein Zusatzantrag für eine Lüftungsanlage gestellt. Die Mehrkosten einer solchen Anlage mit entsprechenden Anpassungen am Gebäude betragen ca. 250 000 Franken. Der Gemeinderat wollte aus Kostengründen auf eine solche Anlage verzichten. Der Antrag fand jedoch eine grosse Zustimmung und wurde mit grosser Mehrheit angenommen. Durch die Lüftungsanlage verbessert sich das Raumklima und die Gefahr von Gebäudeschimmel wird vermieden. Schliesslich wurde auch noch über das Heizsystem diskutiert. Die aktuelle Variante sieht aufgrund der benötigten Heizleistung für das Verwaltungszentrum und die angehängte Turnhalle eine Trockenschnitzelanlage vor. Gemäss Aussage von Förster André Schraner sei jedoch für den Forstbetrieb eine Grünschnitzelanlage von Vorteil. Dafür müsste aber eine Wärmeverbund mit weiteren Gebäuden erstellt werden. Die Versammlung hiess einen Antrag für eine Grünschnitzelanlage unter der Voraussetzung gut, dass die Zusatzkosten durch die Ortsbürgergemeinde getragen werden. Die Ortsbürgergemeindeversammlung entscheidet darüber am 18. Juni 2010. Dann finden die nächsten ordentlichen Gemeindeversammlungen statt.

________________________________________

Weiterbildungsanlässe, Zusammenarbeit mit Pro Senectute, ambulante Onkologiepflege und Kinderspitex, das vom Gesundheitsdepartement neu verlangte obligatorische Qualitätsreporting und die Klientenbefragung mittels Fragebogen sind Stichworte aus ihren Ausführungen. Der Präsident, Hans Basler, konnte 90 Personen begrüssen, darunter mehrere Gäste. Speditiv führte er durch den geschäftlichen Teil der GV. Er würdigte die Arbeit der Stützpunktleiterin zusammen mit ihrem Team, freute sich über einen guten Rechnungsabschluss und bedankte sich beim Finanzchef und den Vorstandsmitgliedern für ihre Unterstützung. Bereits am Personalanlass waren Tatjana Langenegger, Astrid Helfensberger und Claudia Corpataux für zehnjährige Tätigkeit bei der Spitex Kaisten geehrt worden. Verdanken konnte Basler Geldspenden und zwei Sachgeschenke: einen Rollstuhl und ein wenig gebrauchtes Elektromobil, das gegen ein kleines Entgelt zur Probe ausgeliehen werden kann. Im zweiten Teil des Abends führte Hans Geiser die aufmerksamen Zuhörer in die Philosophie des «Jin Shin Tyutsu» ein, einer alten Kunst, die Lebensenergien im Körper zu wecken. Ein geschätzter Teil des GV-Abends sind jeweils das Beisammensein, der Gedankenaustausch und das Geniessen des vom Spitex-Team servierten Imbisses. Hinweise: Spitex-Sprechstunde dienstags jeweils von 14 bis 16 Uhr; nationaler Spitex-Tag: Samstag, 8. Mai.

Grosszügige Spende für die Stiftung MBF (eing.) Die Pala-Stiftung Laufenburg, 1974 von 13 Fricktaler Firmen gegründet, äufnete ihr Kapital seinerzeit aus der Liquidation der paritätischen Arbeitslosenversicherungskasse des Bezirks Laufenburg. Sie hat zum Zweck, Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmern von Firmen, die der Pala angeschlossen sind, Hilfe anzubieten, wenn sie unverschuldet in Not geraten. Reichen die Erträge, so können ausserdem finanzielle Leistungen an gemeinnützige Institutionen gewährt werden. Der Stiftungsrat entschied in Anlehnung an die Statuten der Stiftung MBF für die Einrichtung der neuen Montageabteilung 3 einen Beitrag von Fr. 25000.- zu

sprechen. Den ausgestellten Check konnten am Freitag der Geschäftsleiter, Jean Paul Schnegg, und der Präsident des Unterstützungsvereins der Stiftung MBF, Alois Leuthard, von Karl Widmer, Präsident, und Adolf Schmidli, Vizepräsident der Pala-Stiftung, in Stein in Empfang nehmen. Hoch erfreut wurde das grosszügige Geschenk verdankt und den Spendern versichert, dass das Geld für einen gut eingerichteten Arbeitsplatz Verwendung findet. Unser Bild (Foto: zVg): Bei der Checkübergabe waren Alois Leuthard, Stiftung MBF, Adolf Schmid und Karl Widmer, Pala-Stiftung, und Jean Paul Schnegg, Geschäftsleiter, Stiftung MBF (v.l.) anwesend.

Familienspaziergang in Oeschgen

Um den Leidensweg den teilnehmenden Kindern noch etwas näher zu bringen, durften diese abwechselnd ein Holzkreuz tragen. Die Kinder erfuhren dabei, wie wichtig es ist, einander zu helfen, denn einer allein konnte das Kreuz nicht tragen.

(zm) Am Karfreitag fand in Oeschgen der traditionelle Familienspaziergang statt. Dieses Jahr das erste Mal zusammen mit der Chinderfiirgruppe. Gemeindeleiter Bernhard Lindner hatte zusammen mit den Leiterinnen der Chinderfiirgruppe einen kindergerechten Kreuzweg mit vier Stationen zusammengestellt. Bei jeder Station wurde eine Sequenz vom Leidensweg Jesu erzählt, eine Verbindung zum Alltag hergestellt und ein Lied gesungen.

Kresse für die «Nachhaltigkeit» Damit das karfreitägliche Erlebnis etwas nachhaltiger wirkt, durften die Kinder an der letzten Station etwas Kresse in einen Plastikbecher mit Watte säen und mit nach Hause nehmen. Die regelmässige Pflege dieser Saat wird die Kinder in den nächsten Tagen sicherlich noch öfters an diesen Spaziergang erinnern. Im Namen aller Teilnehmer herzlichen Dank den Organisatoren.


Bezirksanzeiger  15  15. April 2010

Do., 15. April, bis Do., 22. April Reformierte Landeskirche Rheinfelden. Freitag: Incontro-Mittagstisch: Ferien bis 25. April; Wiederbeginn am 30. April. – Samstag: 08.45 Morgengebet im Chorraum der Kirche. – Sonntag: 09.30 Gottesdienst mit Pfr. J.R. Bell; Mitwirkung des Gemischten Chor Rheinfelden. – Montag: 15.00 Groupe de langue française (im Anbau der Kirche). – Do., 22.4.: 08.30 «Zmorgeträff» im «Pelikan», Augarten. 19.30 Culte de Paques avec SainteCène au temple. Magden. Sonntag: 09.30 Gottesdienst in Rheinfelden. Olsberg. Siehe unter Magden. Kaiseraugst. Sonntag: 09.30 Gottesdienst mit Pfr. P. Kohler. Ferienabwesenheit: Pfrn. E. Borer-Schaub weilt vom 17. bis 24. April in den Ferien. Stellvertretung: Pfarrehepaar Degen-Ballmer, Magden, Tel. 061 8412150. Arisdorf-Giebenach-Hersberg. Samstag: 10.00 Chillemüsli-Gottesdienscht, Vorbereitungsteam. – Sonntag: 09.45 Gottesdienst, Pfrn. Doris Wagner. Amtswoche: Pfr. Peter Senn, Tel. 061 813 05 35

Bezirke Rheinfelden / Laufenburg

Angebote Bezirk Rheinfelden Spazierwanderung Etzgen – Rheinsulz Donnerstag, 22. April Zuerst gibt es einen kurzen Aufstieg von zirka 30 Min. Nachher hat es weitere kurze, aber keine steilen Aufstiege. Es geht viel durch den Wald oder am Waldrand entlang. Teilweise haben wir schöne Aussicht in den Schwarzwald. Fast alles Naturstrassen. Stärken werden wir uns in Laufenburg. Dauer der Wanderung eineinhalb Stunden. Zeiten für die Anreise: Kaiseraugst ab 10.01 Uhr, Rheinfelden ab 10.08, Möhlin ab 10.11 Uhr, Mumpf ab 10.15, Stein-Säck. ab 10.19; Laufenburg ab 10.34 Uhr mit Bus 142. Besammlung: Bahnhof Laufenburg beim Bus 142. Rückkehr: Laufenburg ab 15.34 Uhr. Bei zweifelhafter Witterung geben die Wanderleiterinnen Pia Rouss, Tel. 061 83129 42, oder Margrit Anner, Tel. 061 85118 78, Auskunft.

Langwanderung (Stein – Säckingen) Wehr – Hasel – Wehr Donnerstag, 22. April Vom Bahnhof Stein-Säckingen aus wandern wir dem Rhein entlang nach Bad Säckingen und fahren mit dem Bus nach Wehr. Nun geht es auf dem Erlebniswanderweg der Wehra entlang bis zum gleichnamigen Stausee. Weiter wandern wir an Obstwiesen und Dolinen vorbei zum Panoramaweg, der uns zur Erdmannshöhle nach Hasel führt. Die Tropfsteinhöhle ist eine der ältesten in Deutschland. Bei einer freiwilligen Führung werden wir die Begriffe Stalaktit und Stalagmit kennenlernen (Höhlentemperatur zirka 8 C°). Mittagessen im Rest. Erdmannshöhle oder Picknick. Zurück geht es dem Haselbach entlang wieder nach Wehr. Ausser einem leichten Aufstieg verläuft die Wanderung fast eben und dauert zirka drei Stunden. Für Wanderer, die erst in Bad Säckingen dazustossen möchten, verkürzt sich der Weg um ein halbe Stunde. U-Abo oder Billett bis Stein lösen, Kollektivbillett ab Bad Säckingen wird von der Wanderleitung gelöst. Euro und ID mitnehmen. Treffpunkt: Bahnhof Stein-Säck. 09.48 Uhr, Bad Säckingen 10.35 Uhr. Auskunft erteilt Wanderleiterin Annemarie Schärer, Tel. 061 85125 97.

Natur-Erlebniswanderung Donnerstag, 6. Mai Auf dieser gemütlichen Wanderung gibt es verschiedene Vogelarten, Blumen, Sträucher und Bäume zu entdecken. Peter Güntert wird auf spannende Weise viel Wissenswertes und Hintergründiges über die einheimische Flora und Fauna vermitteln. Zum Abschluss (um zirka 10 Uhr) kann zum Znüni eingekehrt werden. Treffpunkt: Bahnhof Stein, 08.00 Uhr. Dauer: zirka zwei Stunden. Leitung: Peter Güntert, Mumpf, Tel. 062 873 15 71. Anmeldung: ist nicht nötig.

Wintersingen-Nusshof. Sonntag: 09.45 Gottesdienst in Wintersingen, Pfrn. Bettina Badenhorst. 17.00 Frühjahrskonzert in der Kirche in Wintersingen. Vokal- und Instrumentalmusik vom Barock bis zur Moderne mit lokalen Laienmusikern. Anschliessend an das Konzert offeriert die Kirchenpflege einen Apéro. Buus-Maisprach. Freitag: 16.00 «Blueschtbummel» auf die Sissacher Fluh, «55plusminus», Besammlung auf dem Dorfplatz Buus. – Samstag: 08.00 «Impuls» – Weltweite Kirche im Missionshaus Basel, Abfahrt Postauto Richtung Gelterkinden. 17.30 Jugendgottesdienst in der Kirche in Buus. – Sonntag: 17.30 Abendgottesdienst (entgegen den Angaben im Kirchenboten) in der Kirche in Buus, geleitet von Pfrn. Bettina Badenhorst, Wintersingen. Möhlin. Heute Do.: 20.15 Kirchenchorprobe im Saal. – Samstag: 17.00 Zirkus: Abschlussvorstellung Kinderlager zu Hause (in der Kirche). – Sonntag: 10.00 Gottesdienst mit Pfrn. Ch. Bitterli. – Do., 22.4.: 20.15 Kirchenchorprobe im Saal. Wegenstettertal. Sonntag: 10.00 Gottesdienst im Mehrzweckraum der Gemeinde Zuzgen, Pfr. Max Heimgartner.

27 Stein und Umgebung. Sonntag: 09.30 Gottesdienst, Pfrn. Erika Voigtländer. – Do., 22.4.: 09.30 Bibelmorgen: «Die Reformation im Aargau». Frick. Freitag: 09.45 Gottesdienst im AltersZentrum Frick, Pfr. Lüscher. – Sonntag: 09.30 Gottesdienst, Pfrn. Petrus. Anschliessend Kirchenkaffee • Kirchentaxi. Keine Sonntagsschule in Frick und Herznach. Laufenburg. Sonntag: 09.30 Gottesdienst mit Barbara Schleuniger.

Christkatholische Landeskirche Rheinfelden. Sonntag: 09.30 Eucharistiefeier, Pfr. Grüter; Ansprache: Ambros Kessler. Anschliessend Mittagessen. Kaiseraugst. Sonntag: 09.30 Eucharistiefeier, Pfr. Bächtold. Magden/Olsberg. Sonntag: Bitte besuchen Sie einen Gottesdienst in einer der umliegenden Gemeinden. Möhlin. Sonntag: 10.00 Eucharistiefeier, Erstkommunion, Pfr. Herzog. Wegenstettertal. Sonntag: 09.30 Eucharistiefeier in Hellikon.

08.30 bis 11.45 Uhr. Kursdauer: 4 Mittwoche à umfänglich den Teilnehmenden der Freizeit4 Lektionen. Kursort: Berufsbildungszentrum gruppe (zur Finanzierung eines Tagesausflugs) zugute. Allfällige Spenden von Kuchen, Torten Fricktal, Engerfeldstrasse 18, Rheinfelden. oder Zöpfen würden wir sehr gerne entgegenRheinfelder Bewegungswoche nehmen. Bitte melden Sie sich für Ihre Spende 5. bis 12. Mai bis 26. April bei Pro Senectute, BeratungsstelPro Senectute beteiligt sich an der Rheinfelder le Bezirk Laufenburg, Hauptstrasse 27, Frick, Bewegungswoche mit 5 Möglichkeiten für Tel. 062 87137 14. Herzlichen Dank im Voraus. Menschen ab 60, sich zu bewegen. An den Angeboten teilnehmen heisst, möglichst viele Be- Wandergruppe: Tagesausflug wegungsstunden zu sammeln, um das Duell Am Donnerstag, 22. April, findet der Tagesausmit den Gemeinden Wettingen und Morges zu flug der Pro Senectute mit einer Wanderung gewinnen. Teilnehmenden eröffnet es zudem zwischen dem Chasseral und dem Mont Sujet die Möglichkeit, die Sportart zu entdecken, der statt. Hier blühen verschiedene Narzissenarsie vielleicht in Zukunft frönen und die ihren ten, wie zum Beispiel Osterglocken. Die WanKörper und Geist fit hält, damit sie möglichst derung führt von Nods auf 885 m über Les Prés lange unabhängig und selbständig ihre Zeit Vaillons auf 1131 m und weiter via Les Prés nach der Pensionierung geniessen können. Na- d’Orvin nach Orvin auf 669 m. Dauer: insgetur-Erlebniswanderung: Donnerstag, 6. Mai, samt zirka vier Stunden. Treffpunkt zur Abfahrt 08.00 Uhr, Bahnhof Stein (genaue Beschrei- mit dem Car: Eiken, Rest. Rössli, 07.30 / Stein, bung siehe diese Seite) • Velotour: Montag, 10. Coop, 07.35 / Laufenburg, SBB, 07.45 / Kaisten, Mai, Sportplatz Schiffacker, Rheinfelden • Tur- Gemeindehaus, 07.50 / Frick, Neumatt, 07.55 / nen – fit und zwäg / Gym 60: Montag, 10. Mai, Frick, SBB, 08.00 / Gipf-Oberfrick, Kirche, 08.05 15.20 bis 16.20 Uhr gemischte Gruppe, Turn- / Hornussen, Haltestelle Unterdorf, 08.15 / Efhalle Augarten / Mittwoch, 12. Mai, 14.45 bis fingen, Haltestelle Dorf, 08.20 Uhr. Rückkehr 15.45 Uhr Männer, 15.45 bis 16.45 Uhr Frau- um zirka 18 Uhr. Kosten: Car Fr. 39.–, Organien, Turnhalle Robersten, Rheinfelden. Eine An- sationsbeitrag Fr. 7.–, Mittagessen Fr. 24.– oder meldung ist nicht nötig. Für Gäste ist die Teil- aus dem Rucksack. Das detaillierte Programm ist erhältlich bei Pro Senectute, Beratungsstelnahme gratis. Informationen und Anmeldung bei Pro Senec- le Frick, Tel. 062 8713714, oder bei Wanderleitute, Beratungsstelle, Bahnhofstr. 26, Rhein- ter Hanspeter Meng. Der Tagesausflug findet felden, Tel. 061 831 22 70, 9.30 bis 11.30 Uhr, bei jeder Witterung statt. Eine Anmeldung ist unbedingt erforderlich. Richten Sie Ihre AnInternet: www.ag.pro-senectute.ch. meldung bis spätestens 18. April, an Hanspeter und Martha Meng, Tel. 062 87128 44. Angebote Bezirk Laufenburg Die Angebote der Pro Senectute stehen allen Personen ab 60. Altersjahr offen. Detaillierte Digitale Bildbearbeitung – Auskünfte und Anmeldung bei Pro Senectute, Vertiefungskurs Beratungsstelle Frick, Tel. 062 87137 14. In Zusammenarbeit mit dem «tak» Laufenburg bieten wir oben erwähnten Kurs an. In diesem Gemeinsame Angebote Kurs vertiefen Sie die Kenntnisse in der kreativen Bildbearbeitung. Sie werden in die Ebe- Velogruppe nentechnik eingeführt, lernen diverse Aus- Die nächste Tour startet am Montag, 19. April, wahlwerkzeuge kennen, experimentieren mit um 13.30 Uhr beim Sportplatz Schiffacker in Schriften und Filter, erstellen Collagen und ge- Rheinfelden. Rückkehr um zirka 17 Uhr am selstalten Gruss- und Einladungskarten. Voraus- ben Ort. Die Tour führt durchs Wegenstettertal setzung: Grundkurs oder Kenntnisse mit über die Erfleten und den Rütihof nach MaiPhotoshop Organizer/Album. Gearbeitet wird sprach und zurück nach Rheinfelden. Toureninmit dem Programm Adobe Photoshop Ele- fos: 25 km Distanz, 200 Höhenmeter, Stufe 1 ments (7.0). Kursort: «tak» Laufenburg, Schüt- (mehrheitlich flach). Organisationsbeitrag Fr. zenmattstrasse 18, Laufenburg. Kursdaten: 7.– pro Person. Bei zweifelhafter Witterung Donnerstag, 29. April, 6. und 20. Mai, jeweils wird am Besammlungsort über die Durchfüh08.45 bis 11 Uhr (3 x 3 Lektionen). Kurskosten: rung entschieden. Weitere Auskünfte sowie das Tourenprogramm sind erhältlich bei Pro Fr. 252.–. Anmeldeschluss: 19. April. Senectute Frick, Tel. 062 87137 14, oder Pro Kurs – Senectute Rheinfelden, Tel. 061 83122 70.

PC-Einführung Vista mit Word 2007

In Zusammenarbeit mit dem «tak» Laufenburg bieten wir oben erwähnten Kurs an. Dieser Grundlagenkurs richtet sich an Anfängerinnen und Anfänger, welche die neue Welt der Informatik erst einmal kennen lernen möchten. Mit praktischen Übungen lernen Sie die wichtigsten Computeranwendungen kennen, Tastatur und Mausbedienung, Programme starten und beenden. Schwergewicht: Grundlagen und Word 2007. Dieser Kurs gibt bereits einen ersten Einblick in die Textverarbeitung. Kursort: «tak» Laufenburg, Schützenmattstrasse 18, Schulungscenter Erne AG, Laufenburg. Kursdauer: Freitag, 30. April, bis 11. Juni, jeweils freitags (ohne 14. Mai und 4. Juni) von 08.30 bis 11.30 Uhr (5x 4 Lektionen). Kurskosten: Fr. 510.–. Anmeldeschluss: 20. April.

Digitales Fotografieren und Bildbearbeitung

Backwarenstand, Kaffeestube und Bazar der Freizeitgruppe für Körperbehinderte

In diesem Kurs werden die Grundlagen der Digitalfotografie vermittelt. Kursthemen: Digitalkamera kennen lernen / wichtigste Fachausdrücke verstehen / Bilddateien importieren/exportieren / Bilder korrigieren und optimieren; kreativ bearbeiten / Bilder organisieren, per EMail versenden, speichern und drucken usw. Gearbeitet wird mit dem Bildbearbeitungsprogramm Microsoft Foto Suite 2006 und es wird auf Programme verwiesen, die mit der Kamera mitgeliefert werden. Kursbeginn: 28. April,

Am Samstag, 1. Mai, von 9 bis 14 Uhr führt die Freizeitgruppe für Körperbehinderte in den Räumlichkeiten der Pro Senectute, Hauptstrasse 27, Frick, eine Kaffeestube mit Bazar und Backwarenstand durch. Am Verkaufsstand haben Sie Gelegenheit, diverse selbst gebackene Zöpfe, Brote und Backwaren zu erwerben. Auch selbst gemachte Geschenke (z.B. zum Muttertag), die an einigen Nachmittagen mit viel Liebe und Geduld entstanden sind, werden zum Verkauf angeboten. Der Erlös kommt voll-

kirche • pro senectute Obermumpf/Wallbach. Sonntag: 11.00 Eucharistiefeier in Wallbach, Pfr. Wijker. Frick. Sonntag: 18.00 Eucharistiefeier in der ref. Kirche, Pfrn. Wyss.

Der Bezirksanzeiger gratuliert …

Röm.-kath. Landeskirche Rheinfelden. Samstag: 16.30 Eucharistiefeier. – Sonntag: 09.30 Eucharistiefeier. 10.00 Wortgottesdienst in der Reha. 18.00 Gottesdienst in italienischer Sprache. – Montag: 09.00 Eucharistiefeier. – Mittwoch: 09.00 Eucharistiefeier. 19.15 Kontemplation im «Treffpunkt». Magden. Sonntag: 11.00 Eucharistiefeier. Kaiseraugst. Samstag: 18.00 Kommunionfeier. – Sonntag: 10.00 Kommunionfeier. – Mittwoch: 09.00 Kommunionfeier. – Do., 22.4.: 15.00 Gesellschaftsnachmittag. Pratteln-Augst. Heute Do.: 14.00 Rosenkranz im «Romana» in Augst. – Samstag: 18.00 Wortgottesdienst mit Kommunionfeier mit der Rumäniengruppe der Juseso im «Romana» in Augst. – Sonntag: 10.00 Wortgottesdienst mit Kommunionfeier mit der Rumäniengruppe der Juseso in der Kirche in Pratteln. 11.15 Santa Messa in der Kirche in Pratteln. – Mittwoch: 09.00 Wortgottesdienst mit Kommunionfeier im «Romana» in Augst. 17.30 Rosenkranz in der Kirche in Pratteln. – Do., 22.4.: 09.30 Wortgottesdienst mit Kommunionfeier im «Romana» in Augst. 14.00 Rosenkranz im «Romana» in Augst. Möhlin. Samstag: 18.10 Gottesdienst. – Sonntag: 10.00 Sonntagsgottesdienst. – Dienstag: Kein Gottesdienst. Zeiningen. Samstag: 19.00 Wortgottesdienst. Wegenstetten-Hellikon. Samstag: 19.30 Eucharistiefeier in Hellikon. – Sonntag: 09.30 Eucharistiefeier in Wegenstetten. Seelsorgeverband Fischingertal Schupfart. Samstag: 18.00 Sonntagsgottesdienst. Obermumpf. Sonntag: 10.00 Sonntagsgottesdienst. Wallbach. Do., 22.4.: 09.00 Eucharistiefeier. Seelsorgeverband Eiken-Stein Stein. 3. Ostersonntag: 09.00 Eucharistiefeier. Eiken. Samstag: 18.00 Eucharistiefeier in Sisseln. – 3. Ostersonntag: 10.30 Eucharistiefeier in Eiken. Oeschgen. Sonntag: 09.00 Eucharistiefeier. Frick. Sonntag: 10.45 Eucharistiefeier. Gipf-Oberfrick. Sonntag: 09.30 Eucharistiefeier. – Do., 22.4.: 09.00 Kommunionfeier. Zeihen. Sonntag: 09.00 Wortgottesdienst mit Bela Fieni. Hornussen. Samstag: 18.30 Wortgottesdienst mit Kommunionfeier. Kaisten. Sonntag: 09.30 Gottesdienst.

90. Geburtstag Dienstag, 20. April

Binkert-Meyer Anna Maria, Wohngruppe am Chaisteberg, Kaisten, früher Stein

85. Geburtstag Sonntag, 18. April

Knecht Margaritha, Schwaderloch

Christliches Zentrum Rheinfelden Kaiserstrasse 28 • Info: Tel. 061 831 44 45 • Heute Do.: 20.00 Hauszelle. – Sonntag: 09.30 Gottesdienst mit Unti, Sonntagsschule und Kinderhort. – Dienstag: 19.45 Gemeindegebet. – Mittwoch: 06.00 Gemeindegebet. – Do., 22.4.: 20.00 Hauszelle.

Christl. Zentrum Rheinfelden/Bd. Güterstr. 20 (bei Lidl) • Infotel: 07623 304 56 / 061 831 02 76 • www.cz-rheinfelden.de Sonntag: 10.00 Gottesdienst. Am letzten Sonntag im Monat um 17.00.

Chrischona-Gemeinden Frick. Werkstrasse 7. Sonntag: 09.30 Gottesdienst mit Kinderhort und Sonntagsschule. Tel. 062 871 43 54.

Neuapostolische Kirche Rheinfelden. Sonntag: 09.30 Gottesdienst. – Mittwoch: 20.00 Gottesdienst. Stein. Heute Do.: 20.00 Gottesdienst. – Sonntag: 09.30 Gottesdienst. – Do., 22.4.: 20.00 Gottesdienst.

Jehovas Zeugen

Rheinfelden. Königreichssaal, Grabenmattstrasse 4, Pratteln • Dienstag: 19.15 bis 21.00 Versammlungsbibelstudium, Theokratische Predigtdienstschule, Dienstzusammenkunft. – Samstag: 16.30 bis 18.15 Öffentlicher Vortrag, Bibelstudium anhand des Wachtturms. Freie evangelische Gemeinde Frick. Königreichssaal, Dammstrasse 1 • MittRheinfelden woch: 19.30 bis 21.15 VersammlungsbibelstuErlenweg 4 • Sonntag: 09.30 Gottesdienst (R. dium, Theokratische Predigtdienstschule, Gloor). – 19. bis 23.4.: Hauskreiswoche. – Do., Dienstzusammenkunft. – Samstag: 18.00 bis 22.4.: 20.00 Adonia – Musical Bathseba (Ge- 19.45 Öffentlicher Vortrag, Bibelstudium anmeindesaal Magden). hand des Wachtturms.

Zum Gedenken

___________________________________________________________________________________

Willi Fleig, Rheinfelden

Fleig sehr. Willi war ein überaus hilfsbereiter und liebenswürdiger Abwart. Er nahm seine Aufgabe sehr ernst. Denken wir nur schon an die turbulente Zeit des Neubaus der HPS zurück, an die vielen Sondereinsätze und Zusatzaufgaben, die dadurch für unseren Abwart angefallen sind! Trotz der grossen Belastung sahen wir ihn nur selten missgestimmt. Fast immer war Willi Fleig zu einem Spass aufgelegt. Oft sang er bei der Arbeit und sehr häufig hörten wir sein fröhliches Lachen im Schulhaus. Mit grosser Bestürzung vernahmen wir von Willi Fleigs unerwartetem Tod. Er wird uns sehr fehlen. Frau Theres Lerch und der Trauerfamilie wünschen wir viel Kraft in dieser schweren Zeit.

Willi Fleig trat seine Arbeit an der Heilpädagogischen Schule im Jahr 2004 an. Mit viel Elan ging er seiner Tätigkeit nach, reinigte unser Schulhaus, reparierte, verbesserte und flickte die Fahrzeuge der Kinder. Schon nach kurzer Zeit lernten wir seine vielseitigen Fähigkeiten schätzen. Die Kinder - vom Kindergarten bis zur Werkstufe - mochten ihn sehr; für einige wurde er sogar zum Vorbild. Wenn Willi Fleig während der Unterrichtspause draussen arbeitete, liess er die Kinder gerne mittun. Beobachtete er einen Streit, kam es vor, dass er den beiden Streithähnen je einen Besen in die Hand drückte und so die Streitigkeiten in produktives Tun umsetzte. Auch die Mitarbeiterinnen und Mit- Das Team der Heilpädagogischen arbeiter der HPS schätzten Willi Schule, Rheinfelden

Aqua-Fitness im Solebad Aqua-Fitness ist ein ideales Körpertraining für ältere Menschen. Bei geringster Belastung der Gelenke und der Wirbelsäule wird die Muskulatur gekräftigt und gleichzeitig gelockert. Die Bewegung im Solebad stärkt, macht beweglich und erhöht die Widerstandsfähigkeit gegen Krankheiten. Es gibt freie Plätze in den Kursen von Montagmorgen. Kursort: Kurzentrum «sole uno», Rheinfelden. Informationen und Anmeldung bei Ihrer Beratungsstelle

Führung im 2-Rad-Museum Im Velomuseum Oeschgen sind auf zirka 150 m2 alle Facetten des Fahrrades und seiner Geschichte ausgestellt. Den Besucher erwartet eine Reise durch die Historie des Velos. Das älteste Objekt ist ein hölzernes Laufrad aus dem Jahre 1817. Angefangen von den ersten Laufmaschinen über Hochräder, Militärvelos und Kinderfahrzeuge sind rund hundert Fahrräder und zwanzig Töffs aus allen wichtigen Epochen und Ländern ausgestellt. Die Führung findet statt am Montag, 7. Juni, von 14 bis 15 Uhr; Besammlung beim Schulhaus Oeschgen. Führung durch Gabriele Wieser. Kosten pro Teilnehmer Fr. 8.–. Anmeldeschluss: 27. Mai. Die Angebote der Pro Senectute stehen allen Personen ab 60. Altersjahr offen. Detaillierte Auskünfte und Anmeldung bei Pro Senectute, Beratungsstelle Frick, Tel. 062 8713714.

Impressum:

Bezirksanzeiger

Verlag: Mobus AG Brotkorbstrasse 3 4332 Stein Fon 062 866 60 00 Fax 062 866 60 09 www.mobus.ch info@mobus.ch

Redaktion: Leitung: Jörg Wägli (jw) Charlotte Fröse (loe) Marianne Vetter (mve) Fon 062 866 60 00 Fax 062 866 60 08 redaktion@bezirksanzeiger.ch

Leitung: Ruedi Moser

Freie Mitarbeiter/innen: Heidi Braun (hb) Hildegard Brunner (hbs) Sonja Fasler (sfa) Peter Schütz (sch)

Inseratverkauf: Leitung: Philipp Rehmann Manuela Tschudin Kurt Hofmann Fon 062 866 60 00 Fax 062 866 60 09 inserat@bezirksanzeiger.ch Back-Office: Roland Dietrich

Druckvorstufe: Leitung: Roland Moser Fritz Käser Bettina Krause Druck: Dietschi AG, 4600 Olten

Erscheinungsweise 1× wöchentlich jeden Donnerstag Amtlicher Anzeiger in den Gemeinden: Arisdorf, Augst, Buus, Giebenach, Hellikon, Hersberg, Kaiseraugst, Magden, Maisprach, Mumpf, Münchwilen, Obermumpf, Olsberg, Rheinfelden, Schupfart, Sisseln, Stein, Wallbach, Wegenstetten, Wintersingen, Zeiningen, Zuzgen Zusätzlich in den Gemeinden: Bözen, Densbüren, Eiken, Effingen, Elfingen, Frick, Gansingen, Gipf-Oberfrick, Herznach, Hornussen, Kaisten, Kienberg, Laufenburg, Mettauertal, Möhlin, Oberhof, Oeschgen, Schwaderloch, Ueken, Wittnau, Wölflinswil und Zeihen Bezirksanzeiger, 66. Jahrgang Fricktaler Wochenblatt, 55. Jahrgang


28

kulturplatz Hinweise

Bezirksanzeiger  15  15. April 2010

Ausgehtipps

_________________________________________________________________________________________________________________

Schottland-Abend in der Garage Ritter Kulturkommission Stein präsentiert Magisches und Musikalisches (kuko) Faszinierende Bilder, Klänge und Genüsse stehen beim Schottland-Abend am Freitag, 23. April, in der Garage Ritter Cars & Co. in Stein auf dem Programm. Neben der Dia-Show «Magisches Schottland» tritt die Basler Formation «The Pipes and Drums of Basel» auf. Der Anlass wird von der Kulturkommission Stein und der Garage Ritter Cars & Co. organisiert. Schottland gilt als eines der letzten Gebiete Europas, in denen die Natur unberührt geblieben ist: wilde zerklüftete, oft von Stürmen umtoste Küsten, tiefeingeschnittene Buchten, Wunderstrände, an die sich kaum ein Badegast verirrt, schroffe, kahle Felsgebirge, heidebewachsene Hochmoore, ein Wetter, das das Land in einen Zauber von Licht und Schatten tauchen lässt. Doch was wäre Schottland ohne die Schotten, dieses humorvolle und gastfreundliche Volk, die so stolz auf ihr Land sind. Nach insgesamt sieben Reisemonaten in Schottland nimmt Corrado Filipponi die Zuschauer in seiner Live-MultivisionReportage aufs Hochland, hinaus auf die Hebriden und Orkney-Inseln sowie in die Kulturhauptstadt Edinburgh mit ihren grossen Festivals. «Ich durfte die beiden Festspiele, das Fringe und das Military Tattoo, als spezieller Gast von den Organisatoren eingeladen, besuchen. In Speyside nehme ich die Zuschauer in eine der ältesten Whiskybrennereien mit und natürlich an die schottischen Highland-Games mit ihren ursprünglichen, urchigen Wettkämpfen. Aus dem pulsierenden Glasgow marschiere ich über 150 Kilometer auf dem wunderschönen West Highland Way hinaus in die Natur bis ins Herzen Schottlands. Weiter paddle ich mit dem Kajak auf dem Caledonian Canal quer durchs Land und über Loch Ness», erzählt der Fotograf. «The Pipes and Drums of Basel» Die zweimal halbstündige Dia-Show von Corrado Filipponi wird bereichert durch Auftritte der Basler Schottland-Formation «The Pipes and Drums of Basel», die mit Dudelsäcken, Pfeifen und Tambouren die musikalische Seite Schottlands zum Besten geben. Die 1978 gegründe-

Ausstellungen

Führungen

Bad Säckingen

Bad Säckingen, 17. April, 10.30

Die Brücke

Stadtführung

Öffnungszeiten: Mittwoch, Donnerstag, Samstag, Sonntag und Feiertag, 14 bis 18 Uhr; Villa Berberich (bis 25. April).

geführter Rundgang durch die historische Altstadt; Treffpunkt: Haupteingang St. Fridolinsmünster.

Jahreskonzert der MG Ittenthal (eing.) Die Musikgesellschaft Ittenthal lädt herzlich zu ihrem Jahreskonzert am Samstag, 1. Mai, in die Mehrzweckhalle in Ittenthal ein. Unter der bewährten Leitung von Dirigent Karl J. Herzog studieren die Musikanten ein abwechslungsreiches Unterhaltungsprogramm unter dem Motto «Europa-Tournée» ein. Alle sind eingeladen, mit auf die Reise mit be-

Rheinfelden, 20. April, 19.00

Musik zum Feierabend

Stadtführung mit dem «Trompeter von Säckingen»

Christkath. Stadtkirche. Wintersingen, 18. April, 17.00

Werke von Kaiseraugster Kunstschaffenden in der ökumenischen Kirche Liebrüti und im Violahof. Öffnungszeiten: Montag bis Freitag von 17 bis 20.30 Uhr, Samstag und Sonntag von 14 bis 17 Uhr (bis 25. April).

Treffpunkt: Haupteingang St. Fridolinsmünster.

Frühjahrskonzert

Kaisten, 17. April, 17.00

Bad Säckingen, 19. April, 20.00

«Abstrakte Kompositionen»

Nachtwächter-Führung

Vernissage zur Ausstellung mit Werken von Heiko Hillig; Galerie Mühle. Öffnungszeiten: Sonntag, 18./25. April, 2./9. Mai, jeweils 14 bis 17 Uhr.

Literarisches

Treffpunkt: Haupteingang St. Fridolinsmünster.

Frick, 16. April, 20.00

Laufenburg

Bad Säckingen, 17. April, 20.00

50. Ausstellung von «Kunst in Liebrüti»

Info Schottland-Abend, Freitag, 23. April, Beginn: 19.30 Uhr; Türöffnung: 19 Uhr; Eintritt: Fr. 20.— inkl. Begrüssungsapéro. Vorverkauf: Garage Ritter Cars & Co, Zürcherstrasse 62, Stein, Tel. 062 873 25 01, E-Mail: boesch.ritter-cars@bluewin.ch

«Momenti festivi», Benefizkonzert Lions Club Fricktal und Jubiläumskonzert der Compagnia Rossini; kath. Kirche.

Bad Säckingen, 17. April, 14.00

Kaiseraugst

te Formation ist bekannt durch ihre unzähligen Auftritte im In- und Ausland. Zwischen 1982 und 1994 flog die Band sogar insgesamt sechs Mal nach Schottland, um sich an Wettkämpfen an verschiedenen Highland Games mit anderen Bands aus aller Welt zu messen. Die Musikerinnen und Musiker treten im sogenannten «Black Watch Tartan» – dem Tartan eines Schottischen Elite-Regiments – auf. Damit die Gäste des Schottland-Abends auch die kulinarische Seite Schottlands kennen lernen, ist der Schottland-Laden «Zem Dudelsagg» aus Riehen mit einem Stand zum Probieren und Kaufen präsent. Ausserdem spendieren die Organisatoren – die Kulturkommission Stein und die Garage Ritter Cars & Co. – einen Begrüssungsapéro. Der Abend gibt gleichzeitig die Gelegenheit, die Räumlichkeiten und Autos der Garage Ritter Cars & Co. kennen zu lernen.

Rheinfelden, 17. April, 19.00

La Compagnia Rossini

Bad Säckingen, 19. April, 14.30

Münsterführung mit Besichtigung der Krypta; Haupteingang St. Fridolinsmünster.

Konzerte Simon-and-GarfunkelRevival-Band

Skulptur und Linie Rehmann-Museum; Drahtplastiken und Arbeiten auf Papier. Kunstschaufenster: Karin Suter. Öffnungszeiten: Samstag, Sonntag, Mittwoch von 14 bis 17 Uhr.

Gloria-Theater. Bad Säckingen, 17. April, 19.30

Münsterkonzert

mit lokalen Laienmusikern; ref. Kirche. Kollekte. Zuzgen, 17. April, 20.15

«der Neue» Frühlingskonzert der Brass Band Zuzgen; Turnhalle.

Es knistert im Kornhauskeller Büchershow mit Urs Heinz Aerni; Sabine Lattmann zeigt Kurzfilm «Herzklopfen mit Elvira»; Kornhaus. Eintritt frei. Rheinfelden, 17. April, 15.00

LiteraturSpur Tatort Rheinfelden, Literaturspaziergang zu Krimischauplätzen; Treffpunkt: Rathaus-Innenhof (Anmeldung erforderlich unter Tel. 061 835 52 00).

Laufenburg DE, 18. April, 11 Uhr

St. Fridolinsmünster.

Fotoausstellung Höckendorff

Hornussen, 17. April, 20.15

Vernissage. Kunstwerksta(d)tt. Öffnungszeiten: Dienstag, Donnerstag, Freitag von 15 bis 17 Uhr, Sonntag von 14 bis 16 Uhr (bis 23. Mai).

Jahreskonzert

Rheinschifffahrt

der MG Hornussen; Mehrzweckhalle.

Kaiseraugst, 17. April, 14.00

Wallbach

Unbekanntes bekannter Komponisten; Virtuoses für Streicher und Klavier; Kirche St. Johann.

Laufenburg, 15. April, 19.30

«Connaissez-vous»

Bilderausstellung Werke von Emil Berli, Mumpf; Gemeindehaus. Öffnungszeiten: 9.30 bis 11.30 Uhr, 14 bis 16.30 Uhr; Mittwoch bis 18 Uhr; Freitag bis 16 Uhr (bis Mai).

Mit der Kaiseraugster Fähre. Samstag/Mittwoch 14.00 bis 17.00; Sonntag 10.30 bis 12.00 und 13.00 bis 18.00.

Theater

Laufenburg, 17. April, 20.00

Rheinfelden, 21. April, 15.00

Fabro + Hess

Rotznasentheater

Flamenco-Jazz; Schüüre.

Robi-Spielplatz.

kannten Melodien aus verschiedenen Ländern zu kommen. Das Konzert wird durch das Ensemble der Ittenthaler Nachwuchsmusiker eröffnet. Begleitet werden die «Teilnehmer» von den Reiseleiterinnen Theresia

Koller und Jessica Winter. Die Festwirtschaft ist ab 18.30 Uhr für das leibliche Wohl besorgt und es wird ein feines Abendessen serviert. Die Musigesellschaft Ittenthal freut sich auf einen gemeinsamen Abend mit vie-

len Besucherinnen und Besuchern. Türöffnung ist um 18.30 Uhr; das Abendessen wird ab 19 Uhr serviert; Konzertbeginn ist um 20.15 Uhr. Reservation unter Tel. 062 871 19 30 www.mgittenthal.ch

It's Complicated: SO 11.45 (E/d/f); ab 11/8 J. Unsere Ozeane: SO 11.00 (D); ab 8/5 J. Teufelskicker: SO 10.45 (D); ab 6/3 J. Tel. 0900 00 40 40 www.kinobasel.ch

Basel: Kult.Kino Club

Liestal: Oris

Io sono l'amore: täglich 15.15, 18.00, 20.45 (I/d/f); ab 14 J. Tel. 061 272 87 81, www.kultkino.ch

Basel: Kult.Kino Atelier 1, 2 und 3

Precious: täglich 16.00, 18.30, 21.00 (E/d/f); ab 13 J. Tel. 061 272 87 81, www.kultkino.ch

Lieber verliebt: täglich 20.15 (D); ab 12 J. Drachenzähmen leicht gemacht: SA/SO/MI 14.30 (D); ab 8 J. Invictus - Unbezwungen: SA/SO 17.00 (D); ab 10 J. Tel. 061 921 10 22, www.oris-liestal.ch

Basel: Plaza

Liestal: Sputnik

Kampf der Titanen: täglich 14.30, SA/SO/MO/MI auch 17.30, 20.15 (D) sowie DO/FR/DI 17.30, 20.15 (E/d/f); ab 12/9 J.

Same Same But Different: ab FR täglich 20.15 (D); ab 14 J. Zimmer 202: ab FR täglich 18.00 (D); ab 12 J. Pianomania: SA 15.30, SO 11.00 (D); ab 12/9 J. Unsere Ozeane: SO 15.30, MI 15.00 (D); ab 8/5 J. www.palazzo.ch

Kino Bad Säckingen: Gloria Theater

Basel: Küchlin 1 bis 8

Friendship: MI 20.00

Alice im Wunderland: täglich 16.15, DO/FR/DI auch 21.30, SA/SO/MO/DI/MI 19.00, SO auch 10.45 (D) sowie DO/FR 19.00, SA/SO/ MO/DI/MI 21.30 (E/d); ab 10/7 J. Kampf der Titanen: DO 13.45, 21.15, FR 13.45, 00.01, SA/SO/MI 13.45, 18.45, 21.15, MO 13.45, 18.45, DI 13.45 (D) sowie DO 18.45, FR/DI 18.45, 21.15, SA 00.01, MO 21.15 (E/d); ab 14/11 J. Green Zone: täglich 17.45, FR/SA auch 23.45 (E/d/f); ab 15/12 J. Remember Me: täglich 14.45, 20.45 (E/d/f); ab 13/10 J. Hier kommt Lola!: täglich 14.15, SO auch 11.30 (D); ab 8/5 J. Kick-Ass: täglich 17.00, 20.00, FR/SA auch 23.00 (E/d/f); ab 16 J. Brothers: täglich 14.30, 17.30, 20.15 (E/d/f); ab 15/12 J. Drachenzähmen leicht gemacht: täglich 13.30, 16.15, SO auch 10.45 (D) Der Kautions-Cop – The Bounty Hunter: DO/DI 14.00, 17.00, FR 14.00, 17.00, 23.00, SA/SO/MO/MI 14.00, 20.00 (D) sowie DO/FR/DI 20.00, SA 17.00, 23.00, SO/MO/MI 17.00 (E/d/f); ab 12/9 J. Date Night - Gangster für eine Nacht: DO/FR/DI 13.45, 16.15, 21.15, SA 13.45, 16.15, 18.45, 23.45, SO/MI 13.45, 16.15, 18.45, MO 13.45, 16.15, 18.45, 21.15 (D) sowie DO/DI 18.45, FR 18.45, 23.45, SA/SO/MI 21.15 (E/d/f); ab 13/10 J. Eine zauberhafte Nanny - Knall auf Fall: täglich 15.00 (D); ab 7/4 J. Shutter Island: täglich 20.30 (E/d/f), FR/SA 23.45 (D); ab 16/13 J. The Men Who Stare at Goats: täglich 18.00, SO auch 11.15 (E/d/f); ab 13/10 J. From Paris With Love: FR/SA 23.00 (D); ab 16 J. Avatar – Aufbruch nach Pandora: FR 00.01 (D), SA 00.01 (E/d); ab 12/9 J. Invictus: SO 11.00 (E/d/f); ab 10/7 J.

D-Rheinfelden: Ali 1 bis 3 Date Night - Gangster für eine Nacht: täglich (ausser DI) 20.00, FR/SA/SO auch 17.30; ab 12 J. Drachenzähmen leicht gemacht: SA/SO 15.00; ab 6 J. The Blind Side: täglich (ausser DI) 20.00; ab 6 J. Eine zauberhafte Nanny - Knall auf Fall: FR 17.30, SA/SO 15.00, 17.30 Der Kautions-Cop: täglich (ausser DI) 20.00; ab 12 J. Zahnfee auf Bewährung: FR 17.30, SA/SO 15.00, 17.30 Tel. 0049 77 51 91 990 www.albrecht-kino.de

Basel: Capitol 1 und 2 Date Night: täglich 14.15, 16.30, 18.45, 21.00 (E/d/f); ab 13/10 J. Kuddelmuddel bei Pettersson und Findus: täglich 15.00 (D); ab 6 /3 J. Shutter Island: täglich 17.30 (E/d/f); ab 16 /13 J. The Bounty Hunter: täglich 21.00 (E/d/f); ab 12/9 J. Tel. 0900 556 789 (-.50/Min.) / 0900 900 333 (mit Ciné-Card), www.kitag.com

Basel: Central Brooklyn's Finest: täglich 17.45, 20.45, SA/SO auch 14.00 (E(d); ab 16 J. Tel. 0900 556 789 (–.50/Min.)

Basel: Eldorado 1 und 2 Sin Nombre: täglich 14.45, 17.45, 20.45 (O/d/f); ab 16/13 J. The Blind Side: DO/FR/DI 17.15, SA/SO/MO/MI 14.15, 20.30 (E/d/f); ab 12/9 J. Up in the Air: DO/FR/DI 14.15, 20.30, SA/SO/MO/MI 17.15 (E/d/f); ab 12/9 J. Tel. 0900 00 40 40, www.kinobasel.ch

Crazy Heart: täglich 18.45 (E/d/f); ab 13 J. Daniel Schmid - Le chat qui pense: täglich 16.45, SO auch 13.00 (O/d) Partir: täglich 14.45, 21.00 (F/d); ab 16 J. Zwerge sprengen: DO/FR/MO/DI/MI 12.10 (CH); ab 13 J. Der Choreograph Heinz Spoerli - Der Tanz: täglich (ausser SO) 19.30, SO 13.00, 18.30 (O/d) Nothing Personal: täglich (ausser SO) 14.00, 17.45, 21.15, SO 16.45, 20.15 (E/d/f); ab 14 J. Plastic Planet: DO/FR/MO/DI/MI 12.15, 15.45, SA 15.45, SO 14.45 (D) The Ghost Writer: täglich (ausser SO) 15.45, 18.15, 20.45, SO 17.00, 20.00 (E/d/f); ab 14 J. Unsere Ozeane: täglich (ausser SO) 14:00, SO 15.00 (D); ab 8 J. Zwischen Himmel und Erde: DO/FR/MI 12.20 (O/d); ab 12 J. Tel. 061 272 87 81, www.kultkino.ch.

Basel: Kult.Kino Movie

Basel: Rex 1 und 2 Avatar: täglich 17.00 (E/d/f); ab 12/9 J. Kampf der Titanen: bis DI täglich 14.00 (D) sowie täglich 20.45 (E/d/f); ab 12/9 J. The Rebound: täglich 14.00, 16.15, 18.30, 20.45 (E/d/f); ab 12/9 J. Tel. 0900 556 789 (–.50/Min.) / 0900 900 333 (mit Ciné-Card), www.kitag.com

Basel: Stadtkino

L'oro di Napoli: DO 18.30 (I/d) My Winnipeg: DO 21.15, SA 15.15, MO 18.30 (O/d) I bambini ci guardano: FR 15.15 (I/e) Stazione Termini: FR 22.15, SO 18.00 (E) Basel: Kult.Kino Camera 1 und 2 Teresa Venerdì: FR 17.30 (I/e) An Education: täglich 19.00 (E/d/f); ab Violanta: FR 20.00, SO 13.15 (I/d) 13 J. Hécate, maîtresse de la nuit: SA Eyes Wide Open: täglich 15.00, 21.00 22.15 (F/d) (O/d/f); ab 14 J. Ieri, oggi, domani: SA 20.00 (I/e) Pizza Bethlehem: täglich 17.20, SO Jenatsch: SA 17.30, MI 21.00 (D) auch 13.20 (CH) Hors saison (Vorfilm: Les Amateurs): A Single Man: täglich 21.10 (E/d/f); ab SO 15.15 (F/d) 16 J. Umberto D.: SO 20.00, MI 18.30 (I/e) Bödälä - Dance the Rhythm: täglich Beresina oder Die letzten Tage der 17.10 (O/d); ab 8 J. Schweiz: MO 21.00 (D) Zimmer 202: täglich 15.15, 19.10 (D); Tel. 061 272 87 81, www.kultkino.ch ab 12 J. Basel: Neues Kino Im Haus meines Vaters sind viele Wohnungen: SO 13.15 (O/d) Pepperminta: DO/FR 21.00 (D) www.neueskinobasel.ch Tel. 061 272 87 81, www.kultkino.ch

Liestal: Landkino im Sputnik Jenatsch: DO 20.15 (D)

Sissach: Palace Departures: bis MO täglich 20.30 (O/d/f); ab 14/11 J. Drachenzähmen leicht gemacht: SA/SO/MI 15.00 (D); ab 6/3 J. Unsere Ozeane: SA/SO/MO 18.00 (D); ab 6/3 J. The Hurt Locker: DI/MI 20.30 (E/d/f); ab 16/13 J.

Gelterkinden: Sputnik im Marabu An Education: DO 20.15 (E/d/f); ab 13 J.

Frick: Monti Der Kautions-Cop - The Bounty Hunter: bis SO täglich 20.15 (D); ab 12/10 J. Alice im Wunderland: SO 16.30 (D); ab 8/6 J. Drachenzähmen leicht gemacht: SO 13.30 (D); ab 6/4 J. Zwischen Himmel und Erde: SO 10.00, MO/MI 20.15 (CH); ab 12/10 J. www.fricks-monti.ch


29

Bezirksanzeiger  15  15. April 2010

fricktal

Illegale Abfallentsorgung

Spatenstich für die Seniorenwohnungen an der Bachstrasse in Sisseln Foto: jw

Spatenstich für Sissler Seniorenwohnungen Genossenschaft «Nachtigall» lud zum Baubeginn ein (jw) Die Frühlingssonne lachte vom Himmel, zeigte an, dass Neues entsteht. Mit ihr lachten am Freitagnachmittag die «Nachtigallen» aus Sisseln. Nach guten fünf Jahren Vorbereitungszeit war es endlich soweit: Der Spatenstich für die Seniorenwohnungen der Genossenschaft «Nachtigall» konnte stattfinden. In rund einem Jahr sollen die 14 Wohneinheiten bezugsbereit sein. Die «Nachtigallen», allen voran ihr Vorstand, hatten sich diesen Moment verdienen müssen – mit Vorbereitungs- und Planungsarbeit sowie insbesondere der Suche nach einem geeigneten Baugrundstück. Mehrere mögliche Bauplätze in Sisseln mussten – aus den verschiedensten Gründen – wieder aufgegeben werden. Doch dann wurde die Genossenschaft für Seniorenwohnungen in Sisseln, die Genossenschaft Nachtigall, endlich fündig. Der ehemalige Gemeindeammann, Joseph Jegge, offerierte ihnen an bester Lage, in Nähe von Postautohaltestelle, Volg und Dorfrestaurant, ein geeignetes Baugrundstück im Baurecht. Im November wurde das Baugesuch öffentlich aufgelegt. Vor rund drei Wochen erhielt die vor fünf Jahren gegründete Genossenschaft die Baubewilligung. Und am letzten Freitag konnte sie künftige Bewohner, Genossenschafter, Behördenmitglieder, Nachbarn, bereits nominierte Handwerker sowie Vertreter des Architekturbüros Steck + Partner, welches die Genossenschaft auf ihrem Weg stets begleitet hatte, zum Spatenstich einladen. Glücklich und froh zeigte sich Genossenschaftspräsident Peter Kneubühl, dass es nun endlich an die Realisierung gehen konnte. Zeitweise seien er und seine Vorstandskollegen, Heidi Schmid, Christiane Berger, Peter Tschan und Peter Pfirter, kurz vor dem Aufgeben gestanden. So kompliziert gestaltete sich die Suche nach geeignetem Bauland -

Leserbrief

bis sie die Zusage von alt Gemeindeammann Joseph Jegge erhielten. Froh, dass das Projekt nun in die Realisierungsphase tritt, sei auch der Gemeinderat von Sisseln, sagte Gemeinderat Kurt Bächtold. Sein grosses Lob galt den Initianten für deren Durchhaltewillen. Und er wünschte den «Nachtigallen» beim Abschluss ihres Projektes weiterhin viel Erfolg und alles Gute. Die Gemeinde ist denn auch nicht unwesentlich daran beteiligt, dass die Alterswohnungen realisiert werden können. Insgesamt 400 000 Franken sprachen letzten Sommer Einwohner- und Ortsbürgergemeindeversammlung für das Projekt, 200 000 Franken à fonds perdu sowie 200 000 Franken als Darlehen auf zehn Jahre. Aber nicht nur die Gemeinde Sisseln beteiligt sich mit namhaften Beträgen an den Seniorenwohnungen. Wie Verstandsmitglied und «Finanzchef» Peter Tschan dem Bezirksanzeiger mitteilen konnte, hat auch die Raiffeisenbank Eiken als «Dankeschön» für die Finanzierung des rund 4-Mio.Franken-Bauwerks 50 000 Franken Genossenschaftskapital gezeichnet. Denselben Betrag als Anteilscheine erworben hat die reformierte Kirchgemeinde Stein und Umgebung, mit welcher im Neubau ein Gemeinschaftsraum realisiert wird. Zusammen mit den Anteilscheinen der 30 Genossenschafter ergibt sich so ein «Eigenkapital» von 800 000 Franken - rund 20 Prozent der veranschlagten Anlagekosten. Entstehen werden an der Bachstrasse in Sisseln 14 Wohnungen - sechs Zweieinhalb-Zimmer-Wohnungen sowie acht Dreieinhalb-Zimmer-Wohnungen (davon zwei als Attikawohnungen). Und dass eine echte Nachfrage nach Seniorenwohnungen in der Gemeinde Sisseln besteht, zeigt der Umstand, dass bereits acht Wohnungen an künftige Mieter (sechs aus Sisseln sowie zwei aus Basel, die über Angehörige in der Region verfügen) vergeben sind – rund ein Jahr vor dem voraussichtlichen Bezugstermin.

_____________________________________________________________________________________________________________

Sissler HallenbadregionalisierungsInitiative als Schreckmümpfeli missbraucht Auf ein Gespenst namens Schliessung reduziert und von den Behörden als «Schreckmümpfeli» serviert – so begegnete Sisselns Gemeinderat den Initianten, die eine regionale Trägerschaft zum Hallenbad anstrebten. Das hat nun auch vortrefflich funktioniert. Fortschrittliche Geister als böse Hexen verkleidet auf dem Scheiterhaufen entsorgen – die Praxis des Mittelalters hatten die Behörden damit gewählt. Weil bekanntlich feuerfest und nicht einschliessbar, hat sich der Initianten-Geist nun bereits in Frick zum Thema Vitamare bei den neu formulierten Zielen des Gemeinderats eingenistet und fühlt sich in diesem Kreis offensichtlich pudel-

wohl. Mit Genugtuung wird man den Sissler Entscheid dort wahrgenommen haben. Hat man in Sisseln das Bad damit nun endgültig allein am Hals? Zeitgemäss angepasste Entscheidungsstrukturen sind leider ausschliesslich in fortschrittlichen Nachbargemeinden anzutreffen. Das allgemein bekannte Hallenbad-Syndrom hat Sisseln wohl nun fest im Griff. Eine vernünftige Basis wäre heute, dank allerorts guten Steuererträgen, noch zu schaffen gewesen. «Wo Rauch ist, ist Feuer.» Den Rauch haben nun wohl auch die noch unbeteiligten 500 Stimmberechtigten in Sisseln gesehen. Herzlichen Dank an die Unterzeichner der Initiative. Auch besten Dank an den Bezirksanzeiger, der dem Anliegen eine Plattform bot, um es auf grösserer Ebene bekannt zu machen. Schade, dass unsere Gemeindebehörden zum wichtigen Thema Hallenbad mit den Initianten jeglichen Dialog verweigert haben. Das Thema bleibt uns damit wohl erhalten. Paul Tschopp, Sisseln

(gk) Immer wieder werden Abfälle illegal entsorgt. Auch auf dem Gemeindegebiet von Gipf-Oberfrick trifft man ab und zu Abfallsäcke ohne Gebührenmarken an, die entlang von Strassen und Gewässern oder im Wald entsorgt werden. Abfälle werden oft achtlos aus dem Auto geworfen oder irgendwo deponiert. Dies schadet nicht nur der Umwelt, sondern trägt vor allem auch zu einer Verschandelung unserer schönen Natur bei. Der Gemeinderat von Gipf-Oberfrick ist bestrebt, solche Abfallsünder zu eruieren. Vor kurzem mussten zwei Personen mit einer Busse belegt werden. Den Abfall im öffentlichen Raum illegal zu entsorgen, ist kein Kavaliersdelikt. Es sind zwar sehr wenige, die sich nicht an die Regeln und Vorschriften halten, wer aber erwischt wird, soll auch bestraft werden. Das Bauamt kontrolliert regelmässig nicht fachgerecht entsorgten Abfall. Oft können aus dem Hauskehricht die Verursacher eruiert werden. Abfallsünder werden nach dem Abfallreglement mit einer Busse bis zu 500 Franken belegt. Bei gröberen Vergehen kann eine Strafanzeige erfolgen. Gipf-Oberfrick soll eine «saubere» Gemeinde bleiben. Deshalb werden Abfallsünder auch weiterhin verfolgt. Die Einwohnerinnen und Einwohner werden dazu aufgerufen, illegale Entsorgungen der Gemeindekanzlei zu melden. Schön wäre es zudem, wenn bei «kleinen Vergehen», wie das Wegwerfen von Getränkeflaschen, Zigarettenpackungen usw. nicht weggeschaut und mit etwas Zivilcourage die Verursacherinnen und Verursacher angesprochen werden. Der Gemeinderat dankt herzlich für die Mitunterstützung für eine saubere Umwelt.

Hinweis

Marianne und Marcel Amsler mit den Söhnen Dario und Simon freuen sich über die vielen Gäste am Kinderfest zur Eröffnung Foto: Charlotte Fröse

Eröffnung mit grossem Kinderfest gefeiert Spielwaren Amsler eröffnet in Eiken neue Filiale (loe) Zur Eröffnung des neuen «Amsler» in Eiken wurde für die Besucher am Wochenende ein roter Teppich ausgerollt und rund um die neue Filiale in Eiken wartete auf die grossen und vor allem die kleineren Gäste vom Freitag bis Sonntag ein grosses Kinderfest mit vielen Attraktionen.

Marcel Amsler freute sich über den grossen Ansturm der Gäste, die mit viel Freude die angebotenen Spiele und Aktionen testeten und sich danach in der eigens aufgebauten Festwirtschaft stärkten. Auf grosses Interesse stiess natürlich auch der neue, grosszügig gestaltete und lichtdurchflutete Laden. _____________________________________________________________________________________________________________________ Marcel Amsler und sein Team bekamen an den Eröffnungstagen für den gelungenen neuen Laden, der mitten im Fricktal und verkehrstechnisch sehr günstig liegt, viele Komplimente. Neben einem rund 350 Quadratmeter grossen Laden verfügt der neue Standort, der den in Schupfart ersetzt, über ein rund 1000 m2

grosses Lager, von dem aus auch die übrigen Filialen beliefert werden. Das Geschäft bietet eine breite Palette an Spielwaren, sowohl für die ganz Kleinen ab dem Babyalter bis hin zu den Grossen. Neben traditionellen Spielwaren sind trendige Spielwarenartikel genau so zu finden wie ganz viele Gesellschaftsspiele, Kinderfahrzeuge oder Puppenwagen, um nur einige wenige der Angebote zu nennen. Technik- und Computerbegeisterte können neu im Geschäft elektronische Spiele testen. Ebenfalls ganz neu werden bei Spielwaren Amsler in Eiken das ganze Jahr hindurch allerlei Utensilien zum Verkleiden angeboten. Eine Bildergalerie von der Eröffnung ist in der Internet-Ausgabe des Bezirksanzeigers aufgeschaltet unter

Verkehr im Staffeleggtal Arbeitsgruppe KGV von Densbüren, Herznach und Ueken

Adonia-Musical «Bathseba» Aufführungen in Wölflinswil und Magden (eing.) Bereits zum dritten Mal in Serie gastiert diesen Frühling ein Adonia-Chor in Wölflinswil. Der 70-köpfige Teenagerchor mit Liveband führt das Musical «Bathseba» auf. Urija zieht in König Davids Diensten in den Krieg. Eines Abends beobachtet der König Urijas Frau Bathseba beim Baden. Er lässt sie aufs Schloss bringen. Später erfährt er, dass Bathseba von ihm schwanger ist. König David versucht dies zu vertuschen. Er lässt Urija vom Schlachtfeld nach Hause kommen, in der Hoffnung, dass dieser mit seiner Frau schläft und das Kind für sein eigenes halten würde. Urija weigert sich jedoch, sein eigenes Haus zu betreten, solange den anderen Soldaten ein solches Vorrecht verwehrt ist. David muss nun nach einer andern Lösung suchen. Er gibt Urija einen folgenschweren Brief an den Hauptmann mit. Davids Rechnung scheint aufzugehen. Doch plötzlich kommt der Prophet Nathan zu David... Ein zeitgemässes Musical über Liebe, Affären, Machtmissbrauch und deren Folgen. Erstaunlicherweise liegen Unrecht und Segen trotzdem nahe beieinander. Adonia ist mehr als ein Schülerchor. Mehr als 1200 singbegeisterte Teenager beteiligen sich an diesem Musical-Grossprojekt. In nur vier Tagen werden 17 verschiedene Chöre das ganze Konzertprogramm erarbeiten und in 68 Orten gastieren. Der Adonia-Teenschor tritt am Donnerstag, 22. April, m 20 Uhr im Gemeindesaal Magden und am Freitag, 23. April, um 20 Uhr in der Turnhalle Wölflinswil auf. Eintritt frei – Kollekte. Weitere Infos www.bathseba.ch

(pd) Die Gemeinderäte der Gemeinden Densbüren, Herznach und Ueken haben einer breiten Öffentlichkeit am 27. Januar den Entwurf der Kommunalen Gesamtpläne Verkehr (KGV) vorgestellt. Die KGV beinhalten Massnahmen zur Abstimmung der Siedlungs- und Verkehrsentwicklung über einen Planungshorizont von 10 bis 15 Jahren. Die Informationsveranstaltung war sehr gut besucht. Ab 8. Februar bis 8. März hatten alle Interessierten Gelegenheit, sich vertieft mit den Vorschlägen zu befassen und selber Anregungen einzubringen. Diese Gelegenheit nutzte die Bevölkerung des Tals und es folgten insgesamt 56 Verbesserungsvorschläge. Die Bevölkerung forderte in erster Linie Verbesserungen für den Fuss- und Radverkehr im Bereich der Kantonsstrasse – auch eines der Hauptziele in den KGV. Weiter wurden Taktverdichtungen in Randzeiten beim Busverkehr oder Veränderungen beim Temporegime in den Gemeindestrassen gewünscht. Besonders lobenswert ist die gute Form, in der die Bevölkerung die Verbesserungsvorschläge eingereicht hat. In Densbüren beispielsweise organisierten Interessierte eine Sammeleingabe, die professionelle und fundierte Verbesserungsmöglichkeiten aufzeigt. Auch in Herznach reichten Interessierte mehrere umfangreich illustrierte Dokumente ein. Die Arbeitsgruppe bzw. die Gemeinderäte haben die Vorschläge geprüft und wo sinnvoll, werden die Anträge in die KGV aufgenommen. Nach Einarbeitung der Mitwirkungsergebnisse werden die einzelnen Gemeinderäte die KGV definitiv beschliessen. Anschliessend werden die Pläne dem zuständigen kantonalen Departement zur Genehmigung einge-

reicht. Ziel ist es, dass die genehmigten und damit für Behörden verbindlichen KGV im Sommer 2010 vorliegen. Die KGV dienen ebenfalls als Beispielplanung für andere kleinere Gemeinden im Kanton Aargau. Die Gemeinden Densbüren, Herznach und Ueken planen, gemeinsam mögliche Ziele der einzelnen KGV in einer übergeordneten Planung zusammenzufassen. Wenn immer möglich können dadurch die drei Gemeinden mit einer gemeinsamen Strategie bei Herausforderungen der kommunalen und regionalen Verkehrsplanung verfahren. Die KGV sind aus Sicht der beteiligten Gemeinderäte notwendig und ein hilfreiches Instrument, um künftige Verkehrsentwicklungen im Rahmen der Möglichkeiten zu beeinflussen. Einerseits bilden sie eine Basis für die Revisionen der Nutzungsplanungen in den einzelnen Gemeinden und anderseits stehen die ersten Projekte zur Umsetzung an Es sind dies kleinere Projekte in den Gemeinden, welche den so genannten Binnenverkehr (also den gemeindeeigenen Verkehr) betreffen, wie zum Beispiel diverse gestalterische Massnahmen für Strassen und Warteräume, die Überprüfung von Fussgängerstreifen und Vortrittsregeln, der Erlass von Durchfahrtseinschränkungen, die Schaffung von zusätzlichen Veloabstellplätzen usw. Die drei Gemeinden und der Kanton müssen sich gemeinsam darüber klar werden, wie sie konkret mit der Staffeleggstrasse umgehen wollen. Denn diese ist teilweise schon heute in einem sanierungsbedürftigen Zustand und ist abschnittweise innert nützlicher Frist zu erneuern. Dadurch ergibt sich die einmalige Gelegenheit, die definierten Ziele der KGV und der Bevölkerung umzusetzen.


30

fricktal

Bezirksanzeiger  15  15. April 2010

«Trainingslager» der Jugendmusik Oberes Fricktal

Pfarrer Walter Gagesch (hinten links) und Katechetin Rumyana Hunziker (hinten rechts) mit den Erstkommunikanten und Ministranten (Foto: zVg)

«Das Brot, das nach Himmel schmeckt» Lebendig gestaltete Erstkommunionsfeier in Eiken (mgt) Am Weissen Sonntag empfingen in der Pfarrkirche in Eiken 22 Kinder aus Eiken, Münchwilen und Sisseln zum ersten Mal die heilige Kommunion aus den Händen von Pfarrer Walter Gagesch. «Brot, das nach Himmel schmeckt» war das Motto des eindrücklich und lebendig gestalteten Gottesdienstes. In den Wochen vor der Feier hatten sich die Erstkommunikanten zusammen mit den Ka-

techetinnen, Bea Olivito und Rumyana Hunziker, intensiv mit dem Thema auseinandergesetzt. Dabei erfuhren sie, dass es nicht nur Brote gibt, die den Hunger stillen, sondern auch eines, das Herz und Seele nährt: das heilige Brot, das die Menschen verbindet und zu einer Gemeinschaft führt. Musikalisch umrahmt wurde der Gottesdienst vom Kirchenchor Eiken. Nach der Feier spielte die Musikgesellschaft Eiken auf dem Kirchplatz auf.

«E Vogel ohni Flügel» Konzert mit Songwriter Marcel Bürgi in Frick (sgl) Die Besucher der EVP-Generalversammlung kamen in den Genuss eines erstklassigen Konzertes des SingerSongwriters Marcel Bürgi. Das Programm enthielt Songs aus seiner ganz frisch erschienenen CD «So wie ich bin». Diese CD gewährt Einblick in Bürgis musikalisches Schaffen der letzten zwölf Jahre. Nebst seiner interessanten und vielseitigen Stimme überzeugte er auch durch die breite Musikpalette: von ruhigen Balladen über Blues und Rap bis zu echt rockigen Songs. Dazwischen schilderte er Episoden aus seinem Leben, die zu den tiefgründigen Liedtexten führten. Mit Begeisterung erzählte er von Gott, dem er seine Lebenswende vom Junkie zum Musiker und Streetworker sowie seine positive Lebenseinstellung verdankt. Das letzte Lied auf der CD wie am Konzert war der Erfolgssong von Peter Reber «E Vogel ohni Flügel», den Marcel Bürgi überzeugend interpretierte. Wie bei seinem Auftritt bei SF1 in «Die besten Schweizerhits». Daraufhin rief ihn Peter Reber an und meinte, Bürgis Version dieses Liedes sei die schönste, die er je gehört habe. So kam es auch, dass die neue CD eine Widmung von Peter Reber enthält. Im offiziellen Teil der GV informierte die Präsidentin, Jutta Moosheer, über die

Hinweis

Veranstaltungsreihe «im Aargau unterwegs», die von der EVP Kanton Aargau koordiniert wird. Vom Februar bis im November sind im ganzen Kanton Thementage oder -abende geplant. Der nächste findet am 24. April in Lenzburg statt und führt den Industrielehrpfad entlang des Aabachs. Am 26. Juni lädt die EVP Bezirk Laufenburg auf den Fricktaler Chriesiweg ein mit Treffpunkt um 11 Uhr in Gipf-Oberfrick. Der Anlass unter dem Motto «Mit Genuss unterwegs» ist auch gut für Familien geeignet. www.evp-frick.ch

(eing.) Die Jugendmusik Oberes Fricktal führt vom 18. bis 23. April eine Lagerwoche in Bonndorf im Schwarzwald durch. Als Abschluss der Woche findet am 24. April um 19 Uhr in der Kirche Wittnau ein Konzert statt. An diesem Konzert werden verschiedenste Arrangements präsentiert. Diese studieren die jungen Musikanten während der Lagerwoche mit Hilfe ihres Dirigenten, Markus Würsch, und diversen Registerleitern in Gesamt- und Registerproben ein. Für die Lagerleitung sind Nicolas Müller und Michèle Peter zuständig. Als oberstes Ziel des Lagers steht der musikalische Fortschritt. Die Jugendmusik will von dieser Woche profitieren und die Jugendlichen auf der Erfolgsleiter der Musik eine Treppenstufe höher bringen. Wichtig nebst den musikalischen sind aber auch die sozialen Aspekte eines Lagers. So soll der Zusammenhalt unter den Jugendlichen gestärkt werden. Sie sollen sich besser kennenlernen. Das fördert auch die Qualität und der Spassfaktor am zusammen Musizieren. Damit gelangt man zu einem weiteren Ziel: die Freude an der Musik erhalten und fördern. Das Lager soll für jeden eine Herausforderung sein, eine Chance um neue Erfahrungen zu sammeln – aber die Musik soll stets Freude bereiten. Am Jugendmusiklager teilnehmen können alle Mitglieder der Jugendmusik sowie alle Schüler der Musikschule Frick oder andere Jungmusikanten. Alle freuen sich auf eine wunderschöne erlebnisreiche Woche in Bonndorf und würden gerne viele Zuhörer am Konzert in der Kirche Wittnau begrüssen.

Hinweise

Drei JuraparkDorfwanderungen Bereits 2009 hat dreiklangland.ch drei interessante Dorfwanderungen in Oberhof, Bözen und Etzgen durchgeführt. Der vierte Dorfrundgang findet am Samstag, 24. April, in Kienberg statt: Start ist um 14 Uhr beim Mehrzweckgebäude. Programm: Gemeinde- und Jurapark-Präsentation, Obstbaumdorf, Kirche, Töpferei, Naturidylle Gipsgrube und was einmal in der Bandweberei vor sich ging, «Zobigteller im Rössli». Zum 5. Anlass dieser Art geht es am Sonntag, 2. Mai, mit «Rund um Auenstein» in ein Dorf wo Jura- und Auenpark eine Harmonie bilden: Start ist um 13 Uhr beim Gemein-

(eing.) «Herr, wie ein Baum so sei vor dir mein Leben. Herr, wie ein Baum sei vor dir mein Gebet.» Ein Baum muss Wurzeln schlagen, damit er Halt, Festigkeit und Nahrung erhält. Ein Baum ist ein Zeichen vom Leben. Auch der Glaube braucht Wurzeln, damit er wachsen kann und Halt gegen die Stürme des Lebens geben kann. Zum Thema «Verwurzelt» haben ihre Erstkommunion gefeiert: Larissa Kümin, Noa Schmid, Severin Schmid (Bözen); Majra Schlumpf, Manuel Schmid (Elfingen); Dominik Märke, Hanna Rönninger und Fabian Uetz (Hornussen). Begleitet von Sonnenstrahlen und Klängen der Musikgesellschaft Hornussen zogen die Erstkommunikanten in die Kir-

che ein. Mit dem Symbol Baum hatten sich die Kinder auf diesen Festtag vorbereitet. Mit besinnlichen Worten zum Thema und dem Gleichnis vom Senfkorn aus dem Evangelium Lk 13.18-19 stand ein Fliederbaum bereit. Dieser wird nach den Frühlingsferien im Pfarrgarten gepflanzt und soll dort seine Wurzeln schlagen können. Der durch die Katechetinnen Vreni Weber und Elisabetta Calí sowie Pfarreileiter Stephan Schmitt vorbereitete Festgottesdienst wurde gesanglich durch den Kirchenchor umrahmt. Nach dem Gottesdienst offerierte die Kirchgemeinde einen Apéro, zu welchem die Musikgesellschaft ein Ständchen spielte.

___________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________

«Kernenergie und radioaktive Abfälle» Öffentliche Veranstaltung der CVP Die CVP Bezirk Laufenburg lädt am Donnerstag, 22. April, um 20 Uhr zu einer offenen Veranstaltung mit dem Thema «Kernenergie und radioaktive Abfälle – Sicherheit als oberste Priorität» in den Gasthof Rebstock in Frick ein. Es referieren Hans Wanner, ENSI (Eidg. Nuklearsicherheitsinspektorat, Brugg), und Leonhard Zwiauer, Projektleiter Sachplan Tiefenlager Abt. Raumentwicklung DBVU, Aarau. Die beiden Fachreferenten stellen sich den Fragen des Publikums. Weiter nehmen am Podium teil: Jan Gerschler, Gemeinderat, Mitglied Regionale Partizipation Plattform Bözberg, Effingen, Rudolf Lüscher, Stadtammann und Grossrat, Laufenburg, und Arthur Schneider, ehem. Gemeindeammann, Würenlingen. Gesprächsleitung: Peter Bircher, Wölflinswil. Der Informationsbedarf ist gross und das Thema anspruchsvoll. Es geht nicht nur um ökonomische und raumplanerische Fragen sondern auch um Entscheide, die wir für die nächsten Generationen zu verantworten haben. Was denken die Jungen dazu? Willkommen!

Mineralien- und Schmuckbörse 24. und 25. April in Bad Säckingen (hbs) Im Kursaal von Bad Säckingen findet am Wochenende vom 24./25. April zum 35. Mal die vom grenzüberschreitenden Verein «Mineralienfreunde Hochrhein-Fricktal» organisierte Mineralien-, Fossilien-, Edelstein- und Schmuckbörse statt. Diese ist nicht nur für Sammler interessant, sondern bietet allen Besuchern, auch Kindern und Jugendlichen, viel Sehenswertes. Glitzernde Kristalle, Mineralien geschliffen und im Rohzustand,

Fossilien, Edelsteine und Schmuck in jeder Preislage sowie Kunstgegenstände und vieles mehr können nicht nur bestaunt, sondern auch gekauft werden. Der Verein präsentiert eine Sonderausstellung «Achat, Jaspis, Chalcedon, Karneol». Öffnungszeiten der Börse: Samstag, 24. April, von 10 bis 18 Uhr; Sonntag 25. April von 11 bis 17 Uhr. Eintritt: Erwachsene 2,50 Euro, Rentner und Behinderte 2 Euro, Kinder und Schüler bis 16 Jahren gratis. Jeder 50. Besucher erhält eine Mineralienstufe als Geschenk. Und wie in jedem Jahr kann man mit etwas Glück bei der Tombola eine Rarität gewinnen. (Foto: Hildegard Brunner)

«Zwüsche Wahnsinn Offener Trauertreff und Mallorca» Rheinfelden

_____________________________________________________________________________________________________________________

dehaus. Programm: Tuffgraben-Kraftwerk, Bootsfahrt mit Weidlingen, Steinbruch und Biotop Jakobsberg, Kaltes Buffet beim Schützenhaus, Präsentation Weinbau und Jurapark (Transfer mit Bus). Zur 6. Dorfrunde geht es am Samstag, 8. Mai, in Gansingen. Treff ist um 14 Uhr beim Dorfplatz. Programm: Rundgang vom «Brentano-Pfarrhaus» zur Kirche, Info über Geschichte und Dorf, Vorstellung Projekt Jurapark und «Wo die alte Mühle noch ab und zu klappert und was sich heute darin abspielt…», «Zobig im Landhus». Für alle drei Dorfrundgänge sind Anmeldungen unter Telefon 062 877 14 53, info@dreiklangland.ch (Detailprogramm im Internet) oder bei der jeweiligen Gemeindekanzlei erforderlich. www.dreiklangland.ch

Erstkommunion in Hornussen

Pétanquefieber im Meck à Frick (eing.) Mit dem Frühling erwacht das Pétanquefieber. Am Sonnntag, 18. April, sind Interessierte herzlich eingeladen, zusammen mit der Kulturvereinigung Urschei die entspannenden Kugeln zu schieben. An einem hoffentlich schönen Frühlingssonntag wird mit Spiel und Spass beim Frühlings-Pétanqueturnier der spielerische Ernst des Pétanquesports gepflegt. Einschreiben ab 13 Uhr, Spielbeginn um 14 Uhr, Nachtessen etwa 17.30 Uhr. Reservationen sind möglich unter Telefon 062 871 81 88 oder info@meck.ch.

Männerchor Eiken spielt Theater (eing.) Das Wochenende vom 23. und 24. April sollten sich Theaterfreunde unbedingt merken. Da findet das Theater des Männerchor Eiken im kulturellen Saal statt. Aufgeführt wird das Lustspiel in drei Akten «Zwüsche Wahnsinn und Mallorca». Regie hat Therese Frei. Bereits ab 18.30 Uhr kann man sich aus der bekannten Männerchorküche verpflegen. Der Beginn der Aufführungen ist jeweils um 20 Uhr. Eintritt für Erwachsene Fr. 13.-. Der Männerchor Eiken freut sich auf wiederum zahlreiche Gäste. Platzreservationen nimmt B. Jehle von 14 bis 18 Uhr unter Telefon 062 871 45 45 entgegen.

Angebot des Aargauer Hospiz-Vereins Der offene Trauertreff ist ein Angebot des Aargauer Hospiz-Vereins, der schwerkranke Menschen und ihre Angehörigen sowie Trauernde begleitet. Die Treffen sind offen für alle Menschen in einer Verlustsituation. Die Treffen sind kostenlos und es ist keine Anmeldung erforderlich. Wir freuen uns auf Ihre Teilnahme. Ort: Seminarhotel Schützen, Gartenloggia, Bahnhofstrasse 19, Rheinfelden. Nächste Daten: Montag, 19. April, 3. und 17. Mai, jeweils von 19.30 bis ca. 21.30 Uhr. Auskünfte unter Tel. 079 541 66 48 oder www.hospiz-aargau.ch.


Bezirksanzeiger  15  15. April 2010

31

fricktal

Ein Container voller Hilfsgüter In Laufenburg wurde ein Frachtbehälter für die Elsy-Amsler-Stiftung beladen (eing.) Der Spendefreudigkeit vieler Fricktalerinnen und Fricktaler ist es zu verdanken, dass in absehbarer Zeit ein grosser Container den Schiffsweg nach Afrika, genauer Mombasa, nehmen kann. Von dort aus wird der Frachtbehälter, bis oben bepackt mit dringend benötigten Hilfsgütern, per Lastwagen zum Zielort Ndisi gebracht. Im Erstversorgungsspital und der Schule, beides von Elsy Amsler aus Kaisten realisierte Hilfe-zur-Selbsthilfe-Projekte, werden die Waren dann ihren Bestimmungen zugeführt.

Schulprojekt Effingen: Abfall und Recycling (hau) Die kurze Woche vor den Frühlingsferien nutzten die Kindergartenkinder und Schüler der Primarschule Effingen, um sich intensiv mit dem Thema Abfall und Recycling zu beschäftigen. Als ob sie den Frühling spürten, begann die lehrreiche Woche mit einer «Bachputzete». Mit Gummistiefeln, Regenhosen und Arbeitshandschuhen bekleidet, stellten sich die Kinder am sonnigen Dienstagmorgen der Herausforderung, alles Mögliche aus dem Bach zu fischen. Fensterläden, Alteisen, Plastik und vieles mehr trugen sie zusammen, um es fachgerecht zu entsorgen. Fast ironisch, dass die Kinder stolz waren auf die Müllfunde im Bach. Später konnte die verdiente Wurst vom Grill genossen werden, nachdem Gummistiefel geleert und Socken getrocknet wurden. Erstaunt, was im Bach alles zu finden war, diskutierten die fleissigen Kinder mit ihren

Lehrpersonen über das Projektthema. Ein Besuch der Kehrichtverbrennungsanlage in Buchs mit einer Abfalllektion sowie die Einführung in die Abfallsortierung im Dorf mit fachgerechter Entsorgung setzten diese Projektwoche fort. Auch eine Führung im Re-Center in Frick mit praktischen Beispielen soll die Kinder vermehrt für eine fachgerechte Entsorgung sensibilisieren. Weiter wird mit Abfall gebastelt und aus Alt Neu gemacht, wobei die Kinder ihrer Kreativität freien Lauf lassen dürfen. Nach einer lehrreichen und spannenden Woche mit dem Ziel, Abfallberge zu vermeiden und vielleicht der eine oder andere Müll wieder zu verwerten, können dann alle in die wohlverdienten Ferien gehen. Unser Bild (Foto: Monika Hauswirth): Die Kindergärtnerin, Claudia Bürgi, mit einigen fleissigen Helfern bei der «Bachputzete».

Damit der Container aber auf seine lange Reise geschickt werden kann, musste er erst beladen werden. Dank der Unterstützung von zahlreichen Helfern gelang dieses nicht ganz einfache Unterfangen innert weniger Stunden. Erwin Huber aus Sulz war nebst dem tüchtigen Zupacken dafür besorgt, dass jeder noch so kleine zur Verfügung stehende Platz im Container genutzt wurde. Und so konnten die Stiftungsräte der Elsy-AmslerStiftung gemeinsam mit den Helfern Kindergartenmöbel, Schreibpulte, Schulsäcke, Stühle, eine Küchenkombination, Schränke, Textilien, Verbandsmaterialien, Rollstühle, Gartengerätschaften und vieles mehr in dem nicht ganz sechs Meter langen Frachtbehälter unterbringen. Wer am frühen Morgen die vielen Hilfsgüter, verteilt auf dem Laufenburger Schulhausvorplatz, gesehen hatte, staunte vier Stunden später nicht schlecht. Hatte zur Überraschung selbst der Helfer doch alles Platz im Container gefunden.

Anpacken – und Platz sparend verladen: Beim Schulhaus Blauen werden die Hilfs-güter in den Container verladen Foto: zVg

Die Not ein wenig lindern Der Container und dessen Transport zum ersten Zwischenstopp in Steffisburg wurde von einem Kaister Ehepaar gespendet. Ihnen wie auch allen Spendern gilt der grosse Dank der Elsy-Amsler-Stiftung. Das nun verpackte Hilfsmaterial wird an seinem Zielort in Ndisi bereits sehnlichst erwartet. Es braucht aber noch ein wenig Geduld. Der Container muss erst einmal auf seine lange Reise geschickt werden. Die benötigten Transportpapiere werden – wie auch schon beim ersten Container vor zwei Jahren – in Steffisburg von Fachleuten

Generalversammlungen

vorbereitet. Elsy Amsler wird in absehbarer Zeit nach Kenia reisen, um dann als erstes den Container aus dem Hafen von Mombasa auszulösen und den Weitertransport zu organisieren. In Ndisi wird sie ihre verschiedenen Hilfsprojekte betreuen und wie gewohnt überall dort Hand anlegen, wo es dringend nötig ist. Das gespendete Material, die gespendeten Gelder und ganz wichtig die Arbeit von Elsy Amsler helfen mit, die Not der ärmsten Bevölkerung von Kenia ein wenig zu lindern. www.mama-elizza.com

____________________________________________________________________________________________

Tambourencorps Laufenburg (rm) An der bereits 62. Generalversammlung konnte das Tambourencorps Laufenburg 1949 auf ein erfolgreiches Jahr zurückblicken. Neben einem Ausflug ins Südtirol, wo das Tambourencorps bereits einige Fans hat, konnte auf die Durchführung des 28. Zentralschweizerischen Jungtambouren- und Pfeiferfestes zurückgeschaut werden. Aber auch der Ausblick auf das kommende Vereinsjahr hat einige Leckerbissen zu bieten. Neben Auftritten an der hela stehen in diesem Jahr die Teilnahme am Eidgenössischen Tambouren- und Pfeiferfest in Interlaken im Juni sowie das Jungtambourenfest in Rothrist im September im Vordergrund. Für die beiden Feste wird bereits fleissig im ehemaligen Gefängnis Wasenturm geprobt. Die Erstkommunionkinder flankiert von Pfarrer Stephan Schmitt, der Katechetin Die Versammlung stand aber auch im Vreni Weber, der Lektorin Elisabetta Cali und den Ministranten Foto: zVg Zeichen der Veränderung. Gregor Maier trat nach vier Jahren als Präsident zurück, ebenso Christina Maier als Materialverwalterin. Das Präsidentenamt übernimmt Kassier Markus Jehle. Zu-

Erstkommunionfeier im Zeichen des Baumes 13 Kinder empfingen in Zeihen die Heilige Kommunion

(umb) Am weissen Sonntag durften in Zeihen 13 Kinder der Pfarrei in einer eindrücklichen Eucharistiefeier mit Stephan Schmitt ihre Erstkommunion feiern. Die Kinder haben sich mit ihrer Katechetin, Vreni Weber, mit dem Symbol vom Baum auf diesen Tag vorbereitet. Vreni Weber begrüsste am Sonntag die Familien zur gemeinsamen Feier und wies auf den eingepflanzten Baum vor dem Altar hin, den die Kinder später setzen werden, um sein Gedeihen beobachten zu können. «Chömid alli zu mir, lueget ich will eu Liebi ( Fröid, Friede, Freiheit ) schäänke», erklang es als Eröffnungslied welches durch den Kirchenchor verstärkt wurde. Die Kinder stellten sich mit Namen und ihren speziellen Hobbys vor. Bei der Besinnung, bei der Lesung, beim Evangelium nach Lukas vom Gleichnis vom Senfkorn – welches die Kinder abwechselnd vortrugen –, beim Gebet, bei den

Fürbitten und dem Danken kam das Thema vom Verwurzelt sein zum Tragen. Der Baum ist ein Zeichen vom Leben. Er verbindet Himmel und Erde. «Der Baum muss Wurzeln schlagen, damit er Halt und Festigkeit hat und Nahrung aufnehmen kann. Alles Grosse wächst aus kleinen Wurzeln und Samen. Auch unser Glaube braucht Wurzeln, dass er wachsen kann und den Stürmen des Lebens stand hält. Das Brot, in dem Jesus sich schenkt ist die Wurzel in unserem Glauben.» Nach dem Gottesdienst servierte der Frauenbund einen Apéro zu dem die Musikgesellschaft ein Ständchen gab. Die Erstkommunionkinder Sibylle Henz, Fabrice Hofer, Janis Thommen, Milena Thommen, Effingen. Nicola Christen, Cédric Greub, Miriam Häusler, Leonie Hossli, Cédric Hüsser, Cyrill Kuprecht, Max Pfaff, Jana Riner, Luca Thomann, Zeihen.

Jahr mit vielen Aktivitäten Elternverein Murbis Ueken (svr) Die Präsidentin, Silke Schmid, begrüsste am 26. März im Gemeindesaal Ueken eine kleine Anzahl Mitglieder des Elternverein Murbis zur GV. Ingrid Meier, die Kassierin, erläuterte die Rechnung und das Budget. Danach galt es, im Jahresbericht der Präsidentin das vergangene Vereinsjahr nochmals Revue passieren zu lassen. Der Räbeliechtliumzug, das Weihnachtsbasteln, die Tschättermusik sind fest verankerte Aktivitäten des Elternvereins, dazu kamen der Grosseinsatz an der Tombola der Gewerbeausstellung, der Veloflickkurs und der Besuch bei Schulmaterial Peter. Die Spielgruppenleiterin, Esthi Winter, gab einen farbigen Einblick in das Spielgruppenjahr. Wiederum konnten zwei Kindergruppen geführt werden. Auch das Jahresprogramm für das neue Vereinsjahr enthält einige Rosinen: Power-Mädchen-Kurs für Einsteiger und Fortgeschrittene, Inline-Skate-Kurs, Yogaschnupperstunde für Kinder und Er-

sammen mit Roman Schnetzler (Vizepräsident), Remo Müller (Aktuar) und den neu gewählten Philipp Maier (Kassier) und Marco Schuler (Materialverwalter) wird er den Verein in Zukunft leiten.

Der neue Vorstand dankt den Abtretenden für die geleistete Arbeit und hofft auch auf interessierte Neueinsteiger in die Kunst des Trommelns. E-Mail: kontakt@tambouren-laufenburg.ch www.tambouren-laufenburg.ch

wachsene, Familientag und die Besichtigung bei der Firma van Spyk. Der Verein freut sich auf viele Teilnehmer und auf interessante Begegnungen. Im Anschluss an die GV referierte Frau

Cristina Wünsch, Yogalehrerin aus Ueken, über das Einklangyoga. Mit einer Körperreise wurde das Yoga erfahr- und spürbar. Dies wirkte sich entspannend und beruhigend aus.

Was ist ihr nächstes Ziel? Eigentümer sein und ohne Sorgen in die Zukunft schauen. Wir haben für Sie die richtige Lösung im Bereich Lebensversicherungen!

Roger Schneider, Generalagent

Generalagentur Rheinfelden/Frick Obertorplatz 1, 4310 Rheinfelden Telefon 061 836 90 20


32

fricktal

Hinweise

Bezirksanzeiger  15  15. April 2010

_______________________________________

Es knistert! Literatur im Kornhauskeller Frick Am Freitag, 16. April, um 20 Uhr präsentiert Urs Heinz Aerni im Kornhauskeller in Frick eine Büchershow über Liebe, Erotik und Beziehungskonflikte in der Literatur. Anekdoten und Leseausschnitte führen die Zuhörer unausweichlich zum Kurzfilm «Herzklopfen mit Elvira». Als Schlusspunkt zeigt Sabine Lattmann, mit ihrem prämierten Trickfilm, wie nahe Liebe und Mord bei einander liegen. Türöffnung um 19.30 Uhr, Eintritt frei.

Abendkonzert zum 700-Jahre-Familienfest Paul Bachmann vor dem Schaufenster des Ateliers

Foto: Hildegard Brunner

Künstler gründen Ateliergemeinschaft «Künstlergruppe Rheinfelder Kreis» (hbs) Auf Initiative von Kunstmaler Paul Bachmann, Rheinfelden, hat sich vor kurzem eine innovative Künstlergruppe zusammengeschlossen. In der historischen Altstadt von Rheinfelden, in der Brodlaube 30, hat die neu gegründete «Künstlergruppe Rheinfelder Kreis» ein funktional gut eingerichtetes Gemeinschaftsatelier zum Malen, Diskutieren, Erfahrungsaustausch und natürlich auch für individuelle und gemeinsame Ausstellungen eröffnet. Weitere gemeinsame Aktivitäten sind geplant. Paul Bachmann aus Rheinfelden hat schon seit Jahren Malunterricht gegeben und Künstler begleitet auf ihrem persönlichen Weg. Nun wollte er einen Schritt weiter gehen und gemeinsam mit interessierten Künstlern aus der Region eine Ateliergemeinschaft gründen. Und er stiess auf offene Ohren. So gründete er vor kurzem zusammen mit Margrit Aeschbacher, Zeiningen, Regula Evers, Breitenbach, Rosmarie Kriesi , Hellikon, Sylvianne und Klaus Luginbühl, Wintersingen, Michael Mittag, Rheinfelden, Martine Müller und Gaby Vieli, beide aus Schupfart, eine Ateliergemeinschaft mit Namen «Künstlergruppe Rheinfelder Kreis». Er sei dabei, so Paul Bachmann, nicht der Chef, sondern Mitglied und allenfalls Berater, wenn jemand Hilfe nötig hat. Atelier wird gemeinsam genutzt Wie im Nutzungsvertrag festgehalten, haben die Mitglieder der Gruppe einen Schlüssel zum Atelier Bachmann und können in der gut eingerichteten Werkstatt jederzeit (auch Sonn- und Feiertags) malen, zeichnen und ihren kreativen Ideen freien Lauf lassen. Die gesamte Infrastruktur des Ateliers, Acrylund Ölfarben, Staffeleien und weitere Utensilien stehen den Mitgliedern zur Verfügung. Eine modern eingerichtete Küchenecke ist ebenfalls vorhanden, so dass auch das leibliche Wohl nicht zu kurz kommt. Jeweils am 1. Mittwoch im Monat treffen sich alle im Atelier von Paul Bachmann. Dann ist Gelegenheit zu einem intensiven Meinungs- und Erfahrungsaustausch. Die Auseinandersetzung mit den

Laufenburg: Familien Gerteis-Gertis, Gerteiser, Gertiser feiern und laden ein (eing.) Am Wochenende vom 24. und 25. April feiern die Familien Gerteis-Gertis, Gerteiser, Gertiser ihr 700-JahreFamilienfest. Dies ist für sie der Anlass, am Samstag, 24. April, zu einem festlichen Abendkonzert einzuladen und am Sonntag, 25. April, die musikalische Gestaltung des Gottesdienstes zu übernehmen. Beide Veranstaltungen sind in der kath. Kirche St. Johann in Laufenburg. Das Konzert beginnt am Samstag um 19.30 Uhr. Auf dem Programm steht ein Konzert für Orgel und Gesang mit Werken von Prof. Karl Gertis, Holzkirchen. Ausführende sind Traudl Fröhlich (Alt), Anna-Maria Greindl (Sopran), Julia Pointner (Harfe) und Angelika Sutor (Orgel). Der Gottesdienst findet am Sonntag um 10.30 Uhr statt. Nach dem Gottesdienst wird vor der Kirche zum Apéro geladen. Die Kosten für die Musiker aus Oberbayern tragen die Mitglieder der Familien, so dass das Abendkonzert als Benefizveranstaltung für die renovierte Orgel der Kirche St. Johann in Laufenburg gilt. Es wird kein Eintritt verlangt; Spenden gehen an die kath. Kirchengemeinde.

Arbeiten der anderen Mitglieder fördert die individuelle Entwicklung und Weiterbildung. Die gegenseitige Inspiration und die fachkundigen Gespräche und Debatten sind für alle sehr wichtig. Man wünscht sich auch gute Kontakte mit anderen Künstlergruppen und plant den gemeinsamen Besuch von Ausstellungen. Immer wieder werden auch Gäste eingeladen. So war beim April-Treff Kunstmaler Roland Lang aus Zeiningen eingeladen, der sich in dem kollegialen Kreis sehr wohl fühlte. Mit dazu beigetragen hat wohl auch Sonja Bachmann, die als gute Seele dafür sorgt, dass an den Treffen auch der Magen nicht zu kurz kommt und für Speis und Trank gesorgt ist. Bereits planen die Mitglieder allerlei Aktivitäten fürs laufende und kommende Jahr, so einen Kalender für 2011 mit Werken der Mitglieder. Auch ein Eintrag im nächsten Jahr in den Kunstführer Hoch- Regenbogenchor Fricktal lädt ein rhein ist vorgesehen, wo die einzelnen (eing.) Der Regenbogenchor Fricktal lädt Mitglieder vorgestellt werden. wieder alle interessierten Sängerinnen und Sänger aus dem unteren und oberen Weg vom Hobby-Denken Fricktal zu einer öffentlichen Chorprobe Auf dem Programm stehen natürlich ein. auch individuelle und gemeinsame Aus- «Wenn Sie schon immer mal Ihr vielleicht stellungen. Die Gruppe hofft, dass die verstecktes Gesangstalent testen wollRheinfelder Behörde ebenfalls ein offe- ten oder als bereits erfahrener Sänger nes Ohr hat und für grössere Ausstel- oder Sängerin eine Veränderung sulungen geeignete Räumlichkeiten zur chen, jetzt haben Sie wieder die GeleVerfügung stellt. Die Gruppe ist über- genheit dazu. Beim Regenbogenchor zeugt, dass Kunst in der heutigen Welt können Sie Ihre Lust zum Singen und der Politik, der Wissenschaft und Krisen zum Erleben humorvoller Stunden auf einen Gegenpol bilden und den Men- ideale Weise verbinden.» schen positive sinnliche Erlebnisse ver- Der Regenbogenchor ist gut in der Remitteln kann. Paul Bachmann, der ak- gion verankert. Er besteht aus rund 30 tuell noch einmal pro Woche an einem aktiven Sängerinnen und Sängern im AlNachmittag Kinder unterrichtet, stellt ter zwischen 30 bis 60 Jahren. Vom Gotimmer wieder fest, dass Malen nicht nur tesdienst über Hochzeiten bis zu Beeine sinnvolle Beschäftigung ist für Ju- triebsfeiern und regionalen Festanläsgendliche, sondern die individuelle Ent- sen bestreitet der Chor über das ganze wicklung aktiviert und fördert. Jahr verteilt mehrere Auftritte. EntspreEine Homepage ist in Vorbereitung. Dort chend breit ist mit gegen 100 Liedern können demnächst unter www.atelier- das Repertoire aus den Sparten: Gospel-, pbachmann.ch Informationen zu den Weihnachts- und Kirchenlieder, EverTerminen gemeinsamer oder individuel- greens bis hin zum modernen Pop. Es ler Werkausstellungen eingesehen wer- umfasst so bekannte Songs wie «Super den. Auch im Schaufenster vom Atelier Trouper», «Lady in Red», «Lemon Tree» Bachmann in der Brodlaube 30 in Rhein- aber auch Mundartstücke wie «Louefelden kann man sich informieren. Nach nensee» und vereinzelt Lieder in franzöTerminabsprache steht das Atelier auch sischer und spanischer Sprache. Den Interessenten der Kunstszene zu Werk- Höhepunkt der Auftritte bilden die in der besichtigungen offen. ganzen Region bekannten Konzerte,

Singen, Erleben und Geniessen

Osterbasteln in Frick (eing.) Der Kreis junger Mütter (KJM) organsierte kurz vor Ostern in Frick ein Osterfest für Eltern mit kleineren Kindern. Mit braunen Hasenohren, geschminkten Gesichtern und weissem Schwänzchen verwandelten sich die Kinder in lustige Häschen und riefen so mit lauter Stimme nach dem Osterhasen. Und er kam tatsächlich zu den 23 Kindern im Rampartsaal und brachte im Leiterwagen für jedes ein kleines Osternestli mit. Zum Lied «Osterhase hüpft im

Gras» tanzten dann alle zusammen die Häsliparade quer durch den Saal. Anschliessend bemalte jedes Kind mit Pinsel und Farbe einen Keilrahmen und schmückte ihn mit verschiedenen Ostermotiven. Als Osterdekoration finden diese tollen bunten Bilder einen neuen Platz zuhause. Der feine Zvieri mit Kuchen und Ostereili stärkte alle nach diesem fröhlichen Bastelnachmittag, und die Eltern hatten bei einem Kaffee noch genügend Zeit, ein wenig miteinander zu plaudern.

Delegiertenversammlung

_________________________

(eing.) Die Delegierten des Kreisschützenverbandes Homberg (Oberhof, Wittnau und Wölflinswil) trafen sich zur Delegiertenversammlung in Oberhof. Zu Beginn gedachte man der verstorbenen Schützenkameradin Ella Brogle, Wittnau, und den verstorbenen Schützenkameraden Martin Fricker, Oberhof, und Hermann Husner, Wittnau. Präsident Markus Acklin führte zügig durch die Versammlung. Es galt, die üblichen Traktanden abzuwickeln. Das Protokoll, von Hans Häseli verfasst und verlesen, und die Jahresrechnung 2009, geführt mit einer Vermögenszunahme von 358.05 Franken und erläutert von Marius Fricker, gaben zu keinen Diskussionen Anlass. Im Jahresrückblick erwähnte Markus Acklin die von den Verbandssektionen ausgetragenen Schiessanlässe wie das durch die Wittnauer durchgeführte Einzel- und Gruppenwettschiessen auf Bezirksstufe, die durch die FGS Oberhof or-

ganisierten Eidg. Feldschiessen auf Verbandsebene und das 62. Bezirksverbandschiessen und die durch die SG Wölflinswil ausgetragenen 10. Homberg-Cup und das Verbands-Freundschaftsschiessen. Der 10. HombergCup besuchten 28 Teilnehmende. Als Sieger konnte sich der Wittnauer Alex Brogle wie schon bei der achten Austragung im Jahre 2001 feiern lassen. Bis anhin gelang der Cup-Sieg im Doppelpack vorher auch schon Markus Meier, Oberhof, in den Jahren 1986 und 1990. Im Kreisschützenverband Homberg führt die SG Wölflinswil das Eidg. Feldschiessen durch. Zudem hat sie die Durchführung des 6. Bundesfeierschiessens auf ihrem Vereinsprogramm. Den Wittnauer Schützen wurde im Bezirk die Organisation des 63. Bezirksverbandschiessen übertragen. Das Freundschaftsschiessen im Hombergverband führt turnusgemäss die FSG Oberhof durch. Die drei Verbandssektionen werden natürlich auch das Eidg. Schützenfest in der Region Aarau auf ihren Jahresprogammen haben.

welche in Eigenregie im zweijährigen Rhythmus durchgeführt werden, und immer eine echte Herausforderung in punkto Gestaltung und Choreographie darstellen. Der Termin für den nächsten Höhepunkt ist mit November bereits bestimmt. Vorerst aber wird im Juni der Chor seinen ersten internationalen Auftritt bestreiten. Sie folgen einer Einladung des Regenbogenchors Bad Nauheim in Deutschland zu einem gemeinsamen Auftritt an der dortigen Landesgartenschau und verknüpfen diesen Anlass gleich mit der jährlichen Chorreise. Es

ist also immer einiges los im und um den Regenbogenchor. Wenn die Leidenschaft geweckt wurde, die buntgemischte Sängerschar, die es gerne lustig hat, wird alle interessierten Sänger und Sängerinnen freudig zu einer Schnupperprobe mit Apéro begrüssen. Diese findet am Montag, 26. April, in der Mehrzweckhalle Zeiningen statt. Treffen ist um 19.30 Uhr zum Apéro und zur anschliessenden Probe bis etwa 22 Uhr. Informationen unter www.regenbogenchor.ch oder direkt anmelden bei Robert Schmid, Tel. 062 876 10 01, oder bei Petra Oraschnigg, Tel. 061 851 58 40.

Kreisschützenverband Homberg tagte

Umfrage der Woche – Ist Ihr Garten schon frühlingsfit? __________________________ Bei der letzten Umfrage wollten wir von unseren Lesern wissen, ob sie ihren Garten bereits für das Frühjahr fit gemacht haben. Rund 43 Prozent unserer Leser haben die dringendsten Arbeiten bereits erledigt. Immerhin haben über 28 Prozent ihren Garten schon frühlingsfit gemacht, genau so viele überlassen das in ihrem Garten ganz der Natur. Rechts das Ergebnis der Umfrage.

Neue Umfrage Besonders drängende Arbeiten sind gemacht.

Bei unserer nächsten Umfrage wollen wir von unseren Lesern wissen: Sind Sie ein Bewegungsmuffel?

Ja, der Frühling kann kommen.

Redaktion und Verlag laden Sie ein, an der Wochenumfrage teilzunehmen unter

28,6% 42,8%

28,6%

Nein, ich überlasse meinen Garten ganz der Natur.


33

Bezirksanzeiger  15  15. April 2010

Squash

________________________________________________________________________________________________________________________

Fussball

sport

_____________________________________________________________________________________________________________________

fan Eglin im Tor der Gelterkinder. Nur 3. Liga FC Galaxy – FC Rheinfelden 1:5 (1:2) zwei Minuten später stand Gellert erneut im Mittelpunkt, wenn auch im weniger positiven Sinne. Mit einem Foul an der Strafraumgrenze ermöglichte er den Platzherren, einen Freistoss aus denkbar gefährlicher Position treten zu kön(dh) Wie die Partie in der Vorrunde endet nen. Den daraus resultierenden Abpralauch das Rückspiel gegen Galaxy mit ei- ler nutzte das Heimteam zum Ausgleich. nem klaren Sieg für den FC Rheinfelden. Dieses neue Zwischenresultat hatte 5:1 lautete das Resultat, nachdem die 90 aber wiederum keinen langen Bestand. Spielminuten absolviert waren. Und die- In der 36. Minute erzielte Horner mit ser Sieg geht absolut in Ordnung, auch dem Kopf die erneute Rheinfelder Fühwenn er eventuell ein oder zwei Tore zu rung. hoch ausgefallen ist. Rheinfelden war an diesem Sonntag überlegen und schliesst Jonas Hürbin entscheidet die Partie in der Tabelle zum NK Dinamo auf. Die zweite Halbzeit war noch keine fünf Minuten alt, als die Entscheidung fallen Drei Tore innert sieben Minuten sollte. Jonas Hürbin verwertete einen Die Höhepunkte vor dem Seitenwechsel Penalty zum 3:1. Als dann Rheinfelden in spielten sich zwischen der 29. und der der 58. Minute gar noch das 4:1 schoss, 36. Minute ab, als alle drei Treffer der ers- zeichnete sich die nächste Kanternieten Halbzeit fielen. Den Anfang machten derlage der «Galaktischen» ab. Den die Gäste aus Rheinfelden. Mit einem Schlusspunkt setzte Qendrim Mustafa. langen Ball lancierte Andreas Gellert den Schön angespielt von Di Pasqua konnte wieder genesenen Matthieu Horner. der Einwechselspieler alleine auf Eglin Dieser entwischte der Bewachung und zulaufen, umspielte ihn und traf zum überwand mit einem satten Schuss Ste- Endstand von 5:1.

Rheinfelden besiegt Galaxy auch im Rückspiel klar

Frick steigt in die NLA auf (eing.) Nach einer langen Saison hat der Squash Club Fricktal den Aufstieg in die NLA geschafft. Dies ist für den noch jungen Club ein grosser Erfolg. Erst vor fünf Jahren gründeten die beiden Ex-Schweizermeister Andrew Marshall und Christoph Frey mit einigen Squashfreunden den Verein. In Zusammenarbeit mit dem Tennisclub Frick entstand eine neue Anlage. Nun konnte auch im Fricktal Squash gespielt werden. Der Club entwickelte sich erfolgreich und hat nun bereits über 70 Mitglieder. Die erste Mannschaft mit Captain Hugo Bertschy und Christoph

Schiessen

Geglückter Start in die Rückrunde für Laufenburg-Kaisten

_______________________________________________________________________________________________________________

Beat Senger holt sich den Cup 2010 Sportschützen Möhlin (eing.) Am Samstag, 27. März, trafen sich die Sportschützen Möhlin zum Saisonauftakt in der Schiessanlage Röti zum Cup-Schiessen. Nach dem Einschiessen auf die Probescheibe mussten zuerst für die Jahresmeisterschaft zehn Schuss auf die Scheibe A10 geschossen werden. Da viel Wind herrschte, waren nicht alle mit den geschossenen Resultaten zufrieden. Es schossen dann alle zuerst die erste Runde mit je sechs Schuss. Bei neun Teilnehmern musste der mit dem schlechtesten Resultat ausscheiden, mit nur 48 Punkten traf dies Kurt Wittenwiler. Die zweite Runde, bereits das Viertel-Final wurde ausgelost: Bruno Mathis gegen Yvonne Schenker. Bruno gewann mit 55 zu 54 Punkten. Beat Senger gegen Kersten Hermann, auch sie verlor gegen Beat mit 57 zu 52 Punkten. Hans Zährl trat gegen René Schaub an, dieses Duell gewann Hans mit 56 zu 54 Punkten. Thomas Hermann musste sich gegen den Jungschützen Dieter Kaiser zur Wehr setzen. Thomas gewann mit knappen 57 zu 56 Punkten. Die dritte Runde, das Halb-Final ergab folgende Losung: Thomas Hermann gegen Bruno Mathis. Thomas entschied das Rennen mit sehr guten 59 Punkten zu 57 Punkten für sich. Beat Senger und Hans Zährl erreichten im ersten Durchgang beide 55 Punkte, nach

Fussball

Frey verstärkte sich auf diese Saison noch mit Thomas Lüdin. Dazu kam mit Thomas Wunderlin das erste Talent aus den eigenen Reihen. Nun darf die Planung in der 10er-Liga der NLA angepackt werden. Auch die Damen haben den Aufstieg von der 1. Liga in die NLB geschafft. Um die beiden routinierten Spielerinnen Sonia Megert und Regula Frey machten die Nachwuchsspielerinnen Nadine Frey und Laura Schären grosse Fortschritte. Nun wird die nächste Saison in der NLB eine grosse Motivation bei den jungen Spielerinnen auslösen. Haben auch Sie Lust auf Squash? Mehr Informationen 4. Liga sind zu finden auf www.squashclubfrickWallbach – Laufenburg-Kaisten 0:4 tal.ch Foto: Die neu aufgestiegene Nationalliga-A-Mannschaft Squashclub Fricktal

dem zweiten Ausschiessen hatte Beat mit 57 zu 55 Punkten die Nase vorn. Auch die Plätze drei und vier wurden ausgeschossen und zwar zwischen Hans Zährl und Bruno Mathis. Mit wiederum 55 Punkten schob sich Hans auf Platz drei. Den Final um Platz eins machten Beat Senger und Thomas Hermann unter sich aus. Mit sensationellen 60 Punkten, dem Höchstresultat, konnte Beat Senger gegen 55 Punkten von Thomas den Sieg einheimsen. Die zwei Finalisten mussten anschliessend noch mit den Finalisten des SV Rheinfelden um den Super-Cup kämpfen. Die 300-m-Schützen schossen mit dem KK-Gewehr und die KK-Schützen mit dem Grosskaliber Standard- oder Sturmgewehr. In diesem Jahr konnten die Sportschützen im Super-Cup den ersten und den zweiten Platz für sich holen: mit 49 Punkten siegte Thomas Hermann. Zweiter mit 48 Punkten wurde Beat Senger. Dritter wurde mit 46 Punkten Thomas Steinegger, SV Rheinfelden. Vierter wurde mit 43 Punkten Jakob Dickenmann. Unser Bild (Foto: zVg): Der schöne CupWanderpreis mit Kanone wird bei Senger Beat für ein Jahr sicher einen Ehrenplatz erhalten.

4. Liga: FC Bubendorf - FC Eiken A 2:1 FC Eiken B - FC Stein B 0:4

FC Eiken A und B mit Niederlagen

_____________________________________________________________________________________________________________________

4. Liga FC Stein – FC Birsfelden 1:1

Der FC Stein tat sich schwer (eing.) Die Begegnung des FC Stein gegen den FC Birsfelden war ein weiteres Heimspiel, in dem sich der FC Stein schwer tat. Die Baselbieter waren ein aufsässiger hartnäckiger Gegner, der sein Spiel dem holprigen und anhänglichen Boden besser anpassen konnte, wie der FC Stein, dessen Passspiel selten erfolgreich war. Speziell in der er-

(cht) Für die 1. Mannschaft des FC Laufenburg-Kaisten begann die Rückrunde erst am vergangenen Wochenende mit dem Derby gegen Wallbach. Das Spiel vor Ostern, gegen den FC Rheinfelden, hatte wegen schlechter Witterung verschoben werden müssen. Die Begegnung begann ausgeglichen. Im Spiel des FC Laufenburg-Kaisten machten sich während der ersten 20 Minuten viele Fehler bemerkbar. Es gelang kaum, den Ball über mehrere Stationen laufen zu lassen und das Spiel zu gestalten. Der FC Wallbach konnte sich in dieser Phase eine kleine spielerische Überlegenheit erspielen, ohne die Abwehr des FCLK jedoch in ernsthafte Schwierigkeiten zu bringen. In der 23. Minute war es dem jungen René Stäuble vorbehalten, nach einer kurzen Eckballvariante und einer schönen Flanke von G. Qarri, das 0:1 per Kopf zu erzielen. Leider verlieh diese Führung den Spielern nicht die gewünschte Sicherheit und das Spiel der Gäste war immer noch von Fehlern und technischen Unzulänglichkeiten geprägt. Der FC Laufenburg-Kaisten kam um einiges stärker aus der Kabine als das Heimteam. Endlich lief der Ball sicher über mehrere Stationen und die Torchancen wurden klarer. In der 55. Minute konnte S. Onurlu von der gegnerischen Abwehr nur mit einem Foul innerhalb des 16ers gestoppt werden. Den berechtigten Elfmeter verwandelte der Gefoulte gleich selbst.

sten halben Stunde war die Mannschaft inexistent und musste bereits in der ersten Viertelstunde den Gegentreffer entgegennehmen. Erst als Trainer Alex Käser die beiden Sturmspitzen wechselte, wurde es auch vor dem Birsfelder Tor gefährlich. Daniel Metzger gelang es kurz vor der Halbzeit, mit einem Freistoss den Birsfelder Goali zu überloppen und den Ausgleich zu erzielen. In der zweiten Halbzeit versuchte der FC Stein alles, um das Spiel noch zu gewinnen. Bereits heute Donnerstag, 15. April, spielt der FC Stein um 20 Uhr in Laufenburg.

(eing.) Beide Aktivmannschaften des FC Eiken verloren ihre Meisterschaftsspiele. Die erste Mannschaft musste zum Tabellenführer und Gruppenfavorit FC Bubendorf reisen. Dieses Spiel fand auf dem Kunstrasen in Liestal statt, da beim FC Bubendorf der Fussballplatz umgebaut wird. In diesem Spiel wurde der FC Eiken für sein passives Verhalten in der ersten Halbzeit bestraft. Denn mit einem 2:0-Rückstand ging man in die Teepause. Die Pausenansprache von Trainer Kurt Wernli verfehlte seine Wirkung nicht. Denn jetzt sah man ein ganz anderes Eikerteam. In der 58. Minute gelang Dominic Schären der so wichtige Anschlusstreffer. Der Favorit aus Bubendorf begann zu wanken, doch leider wurden mehrere gute Chancen zum sicherlich verdienten Ausgleich verpasst. Das erfreuliche an dieser Partie war, dass das Wernli-Team

Silvio Keller aus Wallbach an Schweizermeisterschaft

(eing.) Dieses Wochenende gilt es für Tischtennisspieler Silvio Keller aus Wallbach, an der Schweizermeisterschaft in Breitenbach seinen Schweizermeistertitel im Einzel zu verteidigen. Der erfolgreiche Behindertensportler tritt als Titelverteidiger der Tetraplegiker in der Einzelkategorie und durch die starke Behinderung mit eher geringen Aussenseiterchancen in der Kategorie Open an. Die Finalspiele werden am Sonntag, 18. April, ausgetragen. Begleitet und gecoacht wird Silvio Keller von seiner Trainerin Melanie Eggel, Basler Sportlerin des Jahres 2003. In die Saison 2010 ist Silvio Keller in Lignano in Italien gestartet. Das erste internationale Turnier 2010 vom 11. bis 15. März sollte als erste Standortbestimmung dienen. Im Singelevent überstand Silvio Keller die Gruppenphase, schied dann jedoch im Viertelfinale in vier Sätzen gegen den Briten Robert Davies aus. Im Teamevent steigerte sich der Wallbacher an der Seite des Deutschen Holger Nikelis von Partie zu Partie, sodass es den beiden letztendlich zum guten dritDer FC Wallbach reagierte heftig auf den ten Schlussrang reichte. zweiten Treffer der Gäste und der Druck wurde stärker. Gewohnt sicher konnte sich die neuformierte Abwehr um M. Amsler aus heiklen Situationen befreien. ___________________________________________ Und falls sie doch einmal überwunden wurde, zeigte Torhüter M. Gehrig eine sehr sichere und fehlerlose Leistung. Der FC Laufenburg-Kaisten versteckte sich nicht und tauchte immer wieder gefährlich vor dem Tor des FC Wallbach auf. Konsequent wurden die Chancen ausgenutzt. Zuerst war es G. Qarri, der in der 70. Minute das 0:3 erzielen konnte. Zehn Minuten später war es G. Iudici, der im Alleingang zum Endstand von 0:4 vollenden konnte. Der Sieg war ein bisschen zu hoch, aber ohne Zweifel verdient. Dem FCLK ist der Rückrundenstart geglückt. Dies gilt es nun gegen den Gruppenfavoriten FC (eing.) Am 24. und 25. April begrüsst der Stein zu bestätigen. Fricktalische Reiterclub im Haufgarten Eiken die Besucher zu den interessanten Vielseitigkeitsprüfungen für «Buschreiter». Es nehmen wiederum Reiter aus der ganzen Schweiz teil. in der zweiten Halbzeit nie aufgab und Die Vielseitigkeit ist eine abwechslungsum jeden Zentimeter Kunstrasen kämpf- reiche Pferdesportart, die aus den drei te. Leider reichte es in diesem Spiel Teilen Dressur, Springen und einem ranicht mehr zu einem verdienten Punkt- santen Geländeritt über feste Naturhingewinn. Doch mit der positiven Einstel- dernisse besteht. Der Cross führt über lung wird die Mannschaft sicherlich wie- mit Blumen und Büschen verzierte der auf die Siegerstrasse zurückkehren. Baumstämme, Gräben, Hecken und Die zweite Mannschaft des FC Eiken durch einen Wassergraben. Die Faszinaempfing die zweite Mannschaft des FC tion des Vielseitigkeitsreitens liegt in der Stein. Die Gäste traten mit einer völlig Abwechslung für Pferd und Reiter. Geneuen und sehr starken Mannschaft fordert sind Fitness, Mut und ganz begegenüber der Vorrundensaison an. Die- sonders Harmonie zwischen Pferd und ses Spiel ging leistungsgerecht mit 0:4 Reiter. «Kommen Sie doch vorbei und verloren. Das Team ist nun gefordert, die überblicken Sie bequem von der Festnötigen Punkte einzuholen. Das Trainer- wirtschaft aus fast die ganze Prüfungsgespann André Paulin und Günti Drei- strecke! Sie werden die Paare im rasankorn werde alles versuchen, um dies ten Galopp herbeipreschen und über die auch umzusetzen. Bereits am nächsten kreativ gestalteten Sprünge setzen seWochenende stehen beide Mannschaf- hen.» Am Morgen steht jeweils ab 8 Uhr ten wieder im Einsatz. Die erste Mann- die Dressur auf dem Programm, ab 11 schaft des FC Eiken A empfängt am Uhr am Samstag beziehungsweise 10 Samstag, 17. April, um 18 Uhr den FC Uhr am Sonntag beginnt das Springen Rheinfelden. Die zweite Mannschaft mit dem direkt anschliessenden Gelänmuss am Sonntag, 18. April, zum FC deritt. Diegten–Eptingen reisen. Dieses Spiel Gerne werden die Gäste mit einer feinen wird um 10.30 Uhr angepfiffen. Beide Pizza aus dem Ofen, Hörnli mit HackAktivmannschaften des FC Eiken freuen fleisch und Apfelmus oder mit den vielen weiteren Köstlichkeiten verwöhnt. sich wiederum auf viel Unterstützung.

Hinweis

Concours Complet im Haufgarten Eiken


34

sport Karate

4. City-Cup - Karateclub Laufenburg (eing.) Das am 28. März vom Karateclub Laufenburg veranstaltete Karateturnier erfreute sich auch in diesem Jahr mit einer Teilnehmerzahl von über 300 Karatekas grosser Beliebtheit. Ein besonderes Highlight versprach die erstmals für die jungen Starter (Jahrgänge 1995 bis 2003) ausgeschriebene Kategorie des Team Kumites zu werden, deren Durchführung auch das nationale Schiedsrichterteam unter der Leitung von Haki Güldür gespannt entgegenblickte. Am Ende eines spannenden Wettkampftages freuten sich folgende Sportler über ihre Platzierungen in den Einzeldisziplinen: Lucas Petrack (1. Platz Kumite), Luca Spitz (1. Platz Kumite und Kata), Giulia Spitz (1. Platz Kumite), Jana Petrack (3. Platz Kumite), Arfia Elezi (3. Platz Kumite), Bernardo Iadarola (3. Platz Kumite), Enya Esen (2. Platz Kumite), Sharukan Ganeshan (2. Platz Kumite). In den Teamdisziplinen Kumite und Kata siegten die «Samurai Tigers» (1. Platz), die «Dragon Fighters» (3. Platz) und die «Karate Pandas» (3. Platz) sowie «Team 2» (1. Platz) und «Team 1» (2. Platz) in ihren jeweiligen Jahrgängen. Janine Atz, Aylin Karabacak, Ayse Güney, Victoria Stäuble, Manuel Schüpfer, Leon Jakob, Jessica Ocaj, Kevin Fischer, Jannik Brogle, Florian Bieri, Abilash Sathiyamoorthy, Akilash Sathiyamoorthy, Ashvin Sathiyamoorthy, Marino Groneweg und Luana Alfano

Spielzeiten

_____________________________

Fussball FC Frick •Sportplatz Ebnet Freitag, 16. April

20.15 Sen. Frick – Sarmenstorf Samstag, 17. April

10.00 Jun. E Frick c – Veltheim 11.30 Jun. E Frick b – Mutschellen a 13.00 Jun. C Coca-Cola Junior League Frick a – Aesch a 15.30 Jun. D Frick a – Erlinsbach a Sonntag, 18. April

11.00 Jun. B Frick a – Schöftland FC Laufenburg/Kaisten Sportanlage Blauen, Laufenburg Donnerstag, 15. April

20.00 4. Liga Laufenburg/Kaisten a – Stein a Freitag, 16. April

19.30 Sen. Laufenburg/Kaisten – Afyon 03 Samstag, 17. April

13.00 Jun. E Laufenb./Kaisten b – Sissach b 17.00 Jun. B Laufenb./Kaisten – Frenkendorf Mittwoch, 21. April

19.00 Jun. B Laufenb./Kaisten – Bubendorf FC Eiken •Sportplatz Netzi Samstag, 17. April

Jun. E Eiken a – Nordstern Basel Jun. D Eiken – Dornach Jun. C Eiken – Reinach 4. Liga Eiken a – Rheinfelden

FC Stein •Sportanlage Bustelbach Donnerstag, 15. April

20.00 4. Liga Stein CLI – Arisdorf Freitag, 16. April

20.00 Sen. Stein/Eiken – Lausen 72 Samstag, 17. April

12.00 12.00 15.00 17.00

Jun. E Stein b – Birsfelden b Jun. D Stein b – Amicitia Riehen c Jun. C Stein – Arlesheim Jun. D Stein a – Therwil b

Mittwoch, 21. April

20.00 Jun. A Team Aargau Nord – Augst FC Wallbach Freitag, 16. April

19.30 Veteranen Wallbach – Black Stars a Samstag, 17. April

14.00 Jun. E Wallbach – Liestal b FC Rheinfelden •Sportanlage Schiffacker Samstag, 17. April

13.00 13.00 13.00 15.00 15.00 19.00

Handball

__________________________________________________________________________________________________________________________

300 Karatekas stellten sich Schiedsrichtern

13.00 14.30 16.00 18.00

Bezirksanzeiger  15  15. April 2010

Jun. D Rheinfelden b – Lausen 72 a Jun. E Rheinfelden b – Muttenz b Jun. E Rheinfelden c – Concordia BS c Jun. D Rheinfelden c – Gelterkinden d Jun. B Rheinfelden – Team Fricktal 3. Liga Rheinfelden I – Gelterkinden a

Sonntag, 18. April

10.30 4. Liga CLI – Liestal

blieb ein Podestplatz trotz guter Leistungen verwehrt. Teilnehmer aus Rheinfelden Auch die Teilnehmer aus dem Dojo Rheinfelden waren recht erfolgreich. So belegten: David Huber (1. Platz Kumite), Gözde Kilinc (1. Platz Kumite), Fuad Streli (2. Platz Kumite), Adrian Wilhelm (2. Platz Kumite), Fabian Zappala (2. Platz Kumite/3. Platz Kata), Eren Göymen (3. Platz Kumite), Tamara Zappala (Kumite 3. Platz), Gizem Kilinc (3. Platz Kumite/3. Platz Kata) und Lea Müller (3. Platz Kata) sowie das Team der «Karate Tigers» (3. Platz Kumite und Kata) Plätze auf dem Siegerpodium. Weitere Teilnehmer des Dojos waren: Nadine Trauffer, Sven Wegener, Laura Trauffer, Xavier Spaniol, Tim Rigert, Rahel Kuratli, Lourdes Queipo, Ariane Reithmaier und Shelby Kubli, die sich über einen persönlichen Erfolg freuen konnten. (eing.) Am Mittwoch kämpften sich die Viert- und Fünftklässler durchs Wasser, am Donnerstag schwamm die Unterstufe. Der Tag begann jeweils mit einem Plauschturnier. Die Unterstufe zog die Kameraden per Luftreifen ans Ziel. Die Viert- und Fünftklässler mussten auf Matten durch das Schwimmbecken gezogen werden. Der Einzelwettkampf war fakultativ und führte für die Erst- bis Drittklässler über 25, für die Viert- und Fünftklässler über 50 Meter.

Rennen um verbleibende drei Zweit-Liga-Plätze

Schwimmwettkampf der Primarschule Frick

Aus den Ranglisten 1. Klasse Mädchen: Musliju Fatima 29.68; Hugenschmid Lara 31.88; Weiss Fiona 37.64. 1. Klasse Knaben: Melina Stefano 34.72; Nuredini Altin 35.72; Ammann Matias 35.86. 2. Klasse Mädchen: Kramer Alissa

Schiessen

_____________________________________

Doppelsieg für Konrad Güntert Cup-Schiessen der FSG Mumpf (eing.) Am Ostermontag traten zehn Schützen der FSG Mumpf zum CupSchiessen an. Eröffnet wurde das Cup-Schiessen von Robert Walder gegen Kilian Müller (JJ). Walder gewann mit 87 P. gegen 65 P. Weiter gewannen: Kilian Heimann mit 85 P. gegen Fridolin Gut mit 88 P., Robert Schneider mit 86 P. gegen Franz Stocker mit 78 P., Christian Waldmeier mit 88 P. gegen Kurt Stocker mit 73 P., Konrad Güntert mit 91 P. gegen Andreas Waldmeier mit 73 P. Die jeweiligen Sieger qualifizierten sich automatisch für die zweite Runde. Franz Stocker qualifizierte sich als höchster Verlierer (Lucky Luser) ebenfalls für die zweite Runde. Ab der zweiten Runde gab es keine Probeschüsse mehr. Konrad Güntert und Kilian Heimann eröffneten die zweite Runde. Güntert besiegte Heimann mit 90 zu 88 P. Weiter gewannen: R. Schneider mit 89 P. gegen R. Walder mit 84 P. C. Waldmeier mit 87 P. gegen F. Stocker mit 68 P. Die Sieger und K. Heimann, als Lucky Luser, qualifizierten sich für die dritte Runde. In Runde drei gewann K. Güntert mit 95 P. gegen R. Schneider mit 83 P. C. Waldmeier schlug mit 82 P. K. Heimann mit 73 P. Im kleinen Final um Platz drei siegte Schneider mit 92 zu 75 P. vor Heimann. Im grossen Final besiegte Güntert Waldmeier mit 89 zu 83 P. Rangliste: 1. K. Güntert, 2. C. Waldmeier, 3. R. Schneider, 4. K. Heimann, 5. R. Walder. Konrad Güntert qualifizierte sich somit für das Schiessen um den SuperCup. Super-Cup Der Super-Cup wurde zum ersten Mal ausgetragen. Der Cup-Sieger der FSG Mumpf, Konrad Güntert, und der CupSieger des SV Obermumpf, Hansruedi Stocker, qualifizierten sich dafür. Gestiftet wurde der Super-Cup von Heinz Waldmeier von der FSG Mumpf. Jeweiligen die Cup-Sieger schiessen gegeneinander schiessen. Wer die höheren Punkte schiesst, gewinnt den Cup. Wer den Cup drei Jahre nacheinander oder fünfmal gewinnt, darf ihn behalten. K. Güntert schoss 92 P., H. Stocker 84 P. Somit durfte Güntert den Super-Cup in Empfang nehmen und sich als doppelter Cup-Sieger feiern lassen.

Unihockey

24.51; Hossli Nicolette 25.65; Whiting Celina 27.70. 2. Klasse Knaben: Tran Khanh Raymond 27.56; De Franceschi Fabian 28.69; Baumberger Malko 28.75. 3. Klasse Mädchen: Schwitter Laetitia 21.50; Simmen Laura 21.96; Fluri Rebecca 23.17. 3. Klasse Knaben: Naef Nicola 21.10; Putzengruber Leandro 22.22; Venhoda Ivan 23.47. 4. Klasse Mädchen: Catic Leila 48.65; Müller Janice 54.19; Filipone Samira 54.96. 4. Klasse Knaben: Meier Sandro 49.26; Spothelfer Sven 52.05; Frijic Kristian 52.24. 5. Klasse Mädchen: Ineichen Michelle 45.46; Berger Noemi 48.06; Wilhelm Sabrina 49.78. 5. Klasse Knaben: Hanisch Victor 42.12; Deliju Emir 43.90; Leclerc André 50.20.

____________________________________________________________________________________________________________

Prominenter Trainer künftig beim UHC Fricktal/Stein (pk) Nach dem Abgang von Hanspeter Schwarb als Trainer beim UHC Fricktal Stein konnte die Vereinsleitung einen prominenten Nachfolger zurück ins Fricktal lotsen. Michael Binder, ein Spieler mit mehreren Jahren Erfahrung in den höchsten Schweizer Unihockey-Ligen, wechselt als Spielertrainer zu den Steinern. Mit Hanspeter Schwarb verliess zum Saisonende im Februar ein äusserst erfolgreicher Trainer den UHC Fricktal Stein. Nach einem Jahrzehnt mit drei Aufstiegen auf dem Kleinfeld und einem Aufstieg nach dem Wechsel aufs Grossfeld ging somit eine Ära zu Ende. In seine Fussstapfen tritt mit Michael Binder einer, der seinen Vorgänger bestens kennt. Binder trainierte in seinen Juniorenzeiten unter Schwarb beim damaligen TSV Red Fox Frick und verliess den Verein 2001 zum Aargauer Aushängeschild UHC Lok Reinach. Nach mehrjähriger Unihockeyausbildung bei den Elitejunioren gab Binder 2004 sein Debut im Fanionteam der Reinacher und reifte in der Folge zum Stammspieler bei den Südaargauern. Nach Jahren in der Nationalliga B und dem Aufstieg in die Swiss Mobiliar League vor einem Jahr schaffte er in der aktuellen Saison mit dem Team gar den Klassenerhalt in der höchsten Schweizer Unihockeyliga. Der neue Trainer bringt reichliche Erfahrung

Volleyball

________________________________________

Abstiegsrunde TV Stein 1 (eing.) Die 1. Mannschaft des TV Stein muss sich die nächstjährige Zweit-LigaZugehörigkeit in einer Auf-/Abstiegsrunde verdienen. Das erste Spiel gegen den nominell stärksten Gegner findet am Freitag, 30. April, um 20.45 Uhr im Sportcenter Bustelbach gegen den TV Sissach statt. Die Sissacher spielten in dieser Saison ebenfalls in der 2. Liga. In beiden Duellen konnte sich die Mannschaft des TV Stein durchsetzen und steigt daher als Favorit in diese Partie ein. Am Sonntag, 9. Mai, trifft die 1. Mannschaft auswärts auf den TSV Rheinfelden. Das Spiel wird um 16 Uhr in der Engerfeldhalle angepfiffen. Die Zähringer spielten eine starke Dritt-Liga-Saison und gewannen 14 von 18 Partien. Dabei beeindruckt vor allem die Torproduktion mit 537 Toren (durchschnittlich 29 Tore pro Spiel) und insbesondere diejenigen von Linksaussen Tobias Schläppi mit durchschnittlich zehn Toren pro Spiel, die er in einer erstaunlichen Konstanz erzielt. Das letzte Spiel dieser Abstiegsrunde spielt der TV Stein aus terminlichen Gründen erst am Dienstag, 25. Mai. Dann trifft das TV-Stein-Team auswärts auf die SG ATV/KV Basel II. Auf dieses Team also, das den TV Stein 1 in der 1. Runde des regionalen Cups im vergangenen Oktober im Bustelbach im ersten Heimspiel der Saison derart blamiert hat, dass man mit diesem Team noch eine Rechnung offen hat. Diese Revanche sollte Motivation genug sein, um auch im Spätfrühling und bei hoffentlich bereits erreichtem Ligaerhalt das Spiel unbedingt gewinnen zu wollen. Unterschätzen wird man den Gegner auf Steiner Seite bestimmt kein zweites Mal. Die Ausgangslage für den TV Stein 1 ist klar. Als nominell stärkstes Team dieser Abstiegsrunde steigt das Fanionteam als Favorit ins Rennen um die verbleibenden drei Zweit-Liga-Plätze. Es ist zu hoffen, dass der Grundstein für den Ligaerhalt bereits im wichtigen Heimspiel gegen den TV Sissach gelegt werden kann.

Orientierungslauf

__________

Andreas Kyburz von OLK Fricktal auf Siegerpodest mit, bestätigt aber auch, dass dies eine grosse Umstellung für ihn sein wird: «Bisher konnte ich mich auf meine Leistung als Spieler konzentrieren. Hier werde ich mich erst in meine neue Aufgabe einarbeiten müssen. Aber ich freue mich darauf und hoffe, das Team weiterbringen zu können.» Binder wird neben seinem Trainerjob bei den Herren auch als Spieler auf dem Feld das Team unterstützen und als Co-Trainer bei der U21 sein Know-how dem Nachwuchs weitergeben. Gleichzeitig mit der Verpflichtung von Binder gab der Verein zudem bekannt, dass die Zusammenarbeit mit dem Leadingsponsor «Die Mobiliar» um zwei weitere Jahre verlängert wurde. Auf dem Bild: Michael Binder (zVg)

Badener Kreis-OL (ek) Mit rund 450 Startzeiten verzeichnete der 56. Badener Kreis-OL wiederum eine grosse Teilnehmerschar. Herrlicher Sonnenschein und trockener Waldboden verliehen dem «Regionalen Badener-Kreis-OL» am Samstag, 10. April, erneut einen besonderen Rahmen. Bei den Herrn A Lang bewältigte Andreas Kyburz vom OLK Fricktal die 29 Posten, 11,1 km und 80 Höhenmeter aufweisende Laufstrecke in einer Zeit von 53.16 Min. als Sieger.

Gesamter Text:

_________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________

Volley Möhlin zieht Bilanz (mk) Freude und Leid war diese Saison bei Volley Möhlin immer vorhanden. Es setzten sich unnötige Niederlagen ab, erfreuliche Siege und hart umkämpfte Spiele. So sind die Platzierungen am Ende der Saison auch alle sehr unterschiedlich und Volley Möhlin ist auf allen Positionen vertreten. Um die vordersten Plätze spielten die Damen 1 und 2. Beide Teams positionierten sich am Schluss auf Platz 3. Dazu belegte das Damen 1 noch den zweiten Platz im Aargauer Cup. Das Damen 3 wurde letzter.

Erfreulicher lief es der Herrenmannschaft. Sie erreichten den 2. Platz und waren somit berechtigt, an den Aufstiegsspielen teilzunehmen, wo sie auch den Aufstieg in die 4. Liga schafften. Die Juniorinnen 1, welche eine Zusammenarbeit mit Rheinfelden tätigen, erreichten den 4. Tabellenrang. Die Juniorinnen 2 belegten nach einem hervorragenden zweiten Platz in der Vorrunde den 4. Schlussrang und die Juniorinnen 3 sicherten sich mit guten Leistungen den fünften Platz. Das U18-Team und U16Team, welche ihre Meisterschaft in der Region Basel bestreiten, belegten einmal den 1. Platz und die jüngeren den 7. Platz. Die jungen U16-Spielerinnen gaben immer vollen Einsatz. Das U18-Aus-

wahlteam von Volley Möhlin erreichte zudem noch den 3. Platz an den AGMeisterschaften und brachte eine Medaille nach Hause. Die Knabenmannschaft erreichte den hervorragenden 2. Platz in der Meisterschaft. Sie gewannen alle Spiele, bis auf die gegen SV Wyna Volley. Die Mini-Teams von Volley Möhlin gaben immer vollen Einsatz und siegten auch oftmals. So konnten sie sich je einen guten Platz im Mittelfeld sichern und haben zudem auch vieles gelernt. Nun ist die Saison vorbei und Volley Möhlin bedankt sich bei allen Spielern und Spielerinnen, Trainern und den Fans für die super Saison und tolle Unterstützung.


35

Bezirksanzeiger  15  15. April 2010

Hausmesse 23./24. April Freitag 7.30 - 18.30 Uhr . Samstag 7.30 - 16 Uhr durchgehend geöffnet

Vorführungen Gas-, Elektro- und Holzkohlegrill Neuheiten Jetzt noch grössere Auswahl. Wir beraten Sie gerne! Aktionen Neuheiten 2010 20% Rabatt auf Bestellungen Kompetente Beratung durch Infos während der Hausmesse. Spezialisten von Wikland. High Power LED Lampen, die Zukunft! Top-Lichtqualität durch innovative Technologie. Extreme Lebensdauer, geringster Stromverbrauch, verschleissfreies Ein-Ausschalten.

NEU wieder in unserem Sortiment! Elektro- und Akkupower in bekannter Top-Qualität Fachmännische Beratung während der Hausmesse. Super-Einführungsangebote! In unserer Huusbeiz verwöhnen wir Sie gerne mit einem Gratis-Imbiss.

soo geil! Elektrobike Teschtwuche vom 20. – 25. April Sie sind härzlich iiglade: Teschte Sie jetzt bi uns alli Elektrobikes vo de füehrende Härsteller und vergliiche Sie die verschiedene Aatriebskonzept – natürlich choschtelos und völlig unverbindlich. Entdecke Sie s’Gfühl vom «Velofahre mit permanäntem Ruggewind»!

Roller & Scooter Teschtwuche vom 20. – 25. April Vespa, Piaggo und Gilera: Teschte Sie jetzt bi uns Ihri Wunschfahrzüg vo de drei renommierte, italiänische Marke – e koschtelosi, unverbindlechi Probefahrt säit mehr als tuusig Wort!

Gratis-Imbiss

Wir freuen uns auf Ihren Besuch!

www.fuechter.ch

veranstaltungen Einladung zur öffentlichen Vortragsveranstaltung zum Thema Arthrose

Es referieren Fachärzte für Orthopädie. Donnerstag, 22.4.2010, von 19 - 21 Uhr, Spital Laufenburg, Saal Der Eintritt ist frei. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Anschliessend Apéro, offeriert durch die Firma Zimmer 173-768304

Für Ihren Naturgarten

rhyfälde baslerstr. 61

Einladung zur Frühlingsausstellung Samstag, 17. April 2010 09.00 –17.00 Uhr Sonntag, 18. April 2010 10.00 –16.00 Uhr 10 % Rabatt auf alle Velos, Elektrovelos und Zubehör Landstrasse 8, 5073 Gipf-Oberfrick 062 871 04 53 www.2rad-ackle.ch

Unser Hit: Poulet im Chörbli Gasthof zum Anker, 4322 Mumpf Tel. 062 873 11 67

Anhänger aller Art Verkauf • Vermietung Reparaturen

30 % WIR

Tel. 061 853 02 50 www.topneu.ch info@topneu.ch

Landstrasse 52 Fax 062 871 16 52 info@hego.ch

Güggerigüü !!!

„Wotsch wüsse, was im Fricktal goht, muesch luege, was im BA schtoht!“

Tel. 062 871 13 34 www.hego.ch

von Hüft- und Kniegelenk

Die Veranstaltung richtet sich an alle, die sich über die Probleme und Möglichkeiten der Behandlung bei diesen Leiden informieren möchten.

HINDEN EISENWAREN 5073 Gipf-Oberfrick

www.gzf.ch

Kulturkommission Stein und Garage Ritter Cars & Co. präsentieren:

Magisches und Musikalisches aus Schottland Freitag, 23. April 2010, ab 19:30 Uhr • • • •

Begrüssungsapéro Dia-Show «Magisches Schottland» von Corrado Filipponi Auftritt von «The Pipes and Drums of Basel» Rundgang durch Ausstellung und Garage

Eintritt: 20.– Fr. Vorverkauf: Tel. 062 873 25 01 oder per E-Mail an: boesch.ritter-cars@bluewin.ch

Erfolgreiche Mobiliar Versicherung – die Kunden profitieren. Wir öffnen das Mobiliar-Geschenkpaket: Dank dem guten Geschäftsergebnis 2009 und der genossenschaftlichen Verankerung schenken wir unseren Kunden 100 Millionen Franken.

Wer eine MobiCar Fahrzeugversicherung oder MobiPro Betriebs- und Gebäudeversicherung Multirisk hat, erhält 10 % Reduktion auf seiner nächsten Prämienrechnung.

Herzlichen Dank für Ihre Treue. Die Generalagentur Rheinfelden / Frick betreut Sie persönlich mit 29 Mitarbeitenden im Fricktal. Mit eige-

ner Schadenabteilung vor Ort gewähren wir Ihnen rundum Sicherheit – heute und in Zukunft!

Autohändler kauft Ihr Auto, Ihren Bus, Camion, Picup oder Traktor für Export! Tel. 062 866 40 10 info@mobus.ch

Auch Unfallfahrzeuge, gegen Barzahlung. Ganzer Tag erreichbar unter

Tel. 079 614 26 09

Generalagentur Rheinfelden/Frick 061 836 90 20 und 062 871 41 55 www.mobirheinfelden.ch rheinfelden@mobi.ch


Ankauf

Zu

von

Altgold Schmuck/ Zahngold/Silber/ Besteck/Uhren/ Münzen

Fricktal-Center A3 5070 Frick 062 874 40 40

in jeder Form und Menge, Zustand unwichtig.

nd fahren u

Geld spa

www.bernet-metzgerei.ch

seit 1998

ren

O Nl I T K A . – 22. Apri vom 9

4324 Obermumpf 062 866 40 20

Schweinsvoressen CH Fr. 12.50/kg Grillbratwurst à 150 g, 5er Vac, CH Fr. 12.50/kg

Laden geöffnet: Mo–Fr, 15.30–18.30 h Sa 9.00–12.00 h Ausweis mitnehmen!

statt Fr. 19.– statt Fr. 21.50

Tel. 061 463 18 60 Metobal GmbH Prattelerstr. 25, 4132 Muttenz Inhaber der Eidg. Schmelzbew. (125) für Edelmetalle.

Wisper Works 905 se Sport the best in the world Preis 2990.–

„Wotsch wüsse, was im Fricktal goht, muesch luege, was im BA schtoht!“

Bernet Jacqueline, Eidg. dipl. Wohntextilgestalterin Hauptstr. 87, 4313 Möhlin, Tel. 061 853 80 90, www.atelierbernet.ch

Wisper Sport 905 se Modell 2010 ist der Kraftprotz aus England. Dank seiner Reserve am Berg ist es das effizienteste Elektro-Bike auf dem Markt!

Einzigartig: Wisper Sport fährt bis 100 km ohne aufzuladen. Das Wisper-Elektro-Bike wurde von der britischen Polizei als das beste Elektro-Bike auf dem Markt mit einem Testergebnis ausgezeichnet!

Soeben sind auch die Top-Modelle 2010 der Marken Rock Machine USA und Corratec eingetroffen.

Grösste CH-Velo-Auswahl im Fricktal NEW CYCLING TEAM AG Im Industriegebiet Steinerstrasse 7 4333 Münchwilen Tel. 062 873 25 44

Über 200 Bikes stehen bereit.

Preis ab Fr. 300.–





Öffnungszeiten: Mo – Fr 16 – 19 Uhr Sa 10 – 16 Uhr

Pneuhaus Ritschard

in guten Händen

Tel. 062 873 32 33 Fax 062 873 39 35

MARKENREIFEN inkl. MwSt.

Sonntag, 18. April

für Ihre Sicherheit

Muotathal Abf. 09.45 Uhr in Rheinfelden, 10.00 Uhr in Möhlin, inkl. ME Fr. 83.00 Montag, 19. April

155/80 175/70 175/65 185/65 195/65 195/65 205/55 205/55

Schwarzwald: Tannenmühle Abf. 12.45 Uhr in Möhlin, 13.00 Uhr in Rheinfelden Sonntag, 25. April

Fr. 35.50

Schinschlucht-Landwasser-Davos Abf. 07.45 Uhr in Rheinfelden, 08.00 Uhr in Möhlin, inkl. ME Fr. 85.00 Sonntag, 9. Mai

TR 13 TR 13 TR 14 TR 14 HR 15 VR 15 VR 16 VR 16

• Schafschur live mit Profischerer ab 9.00 Uhr werden über 200 Schafe geschoren • Schafwollartikel, Spycher Handwerk, Huttwil • Präsentation von ArboVitis-Artikeln • Feldschlösschen Bier-Präsentation im Laden • Ausstellung von Kleintieren mit Beratung vom Kleintierzüchterverein Frick-Gipf-Oberfrick

Fr.

Viking Vredestein – Viking Pirelli Cint. Vredestein – Dunlop – Uniroyal Viking Dunlop – Bridgestone – Pirelli Hankook Dunlop – Bridgestone – Pirelli

58.– 63.– 79.– 83.– 93.– 115.– 108.– 133.–

Festwirtschaft im Zelt mit Paella und anderen Grillspezialitäten

Traditionelle Muttertagsfahrt ins «Rössli» Abf. 09.15 Uhr in Rheinfelden, 09.30 Uhr in Möhlin, pauschal Fr. 90.00

Angebot gültig 15. – 22.4.2010 Angebo oder solange Vorrat

Europapark Rust

5.95

21./22./23. April Fr. 78.–/Fr. 88.– 13.–16. Mai Paris 2.–6. Juni Wien-Steiermark 6.–8. Juli Bernina-Express-Veltlin 27.–28. Juli Glacier-Express 31. Juli – 2. August

Passionsspiele Oberammergau 8.–13. Aug. Normandie auf den Spuren der Invasion

Schwarb-Reisen

statt 8.90

Salami Tipo Milano 400 g

6.90

statt 8.70

Für Inserate Telefon 062 866 60 10

Unsere KLEINEN GÄSTE erwartet die «Überraschung im Sandkasten» Das LANDI-Team freut sich auf Ihren Besuch

Feldschlösschen Original Mit einer Testaments-Spende

4315 Zuzgen

Hauptstrasse 183 Tel. 061 875 90 82

Möhlin

in Kunststoff oder Holz

Ch. Schweizer AG Schreinerei • Frick

Tel. 062 87114 40 Fax 062 871 21 41

Scheibenreparaturen

Aktionszeitraum vom 29. März – 15. Mai 2010

MICHELIN Reifen fahren, Kraftstoff sparen!*

**

und kostenlose Reifengarantie! Beim Kauf von 4 MICHELIN Sommerreifen*** und erfolgreicher MICHELIN OnWay Anmeldung

Atelier Fischler Möhlin werbensiebesser.ch

www.proinfirmis.ch u ara 02 1 A 2 32 0 50 2 82 gen 06 ofin 2 02 Z 3 00 48 2 822 06

Jurastrasse 4 4313 Möhlin 061'851'22'84 www.stocker-bodenbelaege.ch

FENSTER für Um- und Neubauten oder nach Mass

www.mein-steuerberater.ch

Lebensfreude weitergeben und behinderte Menschen unterstützen. Informationen finden Sie unter:

www.forum44.ch

Tel. 061 851 13 77 079 358 24 77 oder 079 320 22 62 www.schwarbreisen.ch info@schwarbreisen.ch

ab 15 00 Uhr Gnagi vom Grill

Dosen 6×50 cl.

Frischmarkt

Ueli Halbeisen eidg. dipl. Bankfachmann 4325 Schupfart Telefon: 062 871 35 23

pril 10, ab 9.00 – 16.00 Uhr Samstag, 17. A ndi Gipf-Oberfrick rund um die La

Ein Preisvergleich lohnt sich!

MICHELIN und die grafische Darstellung des Michelin Männchens sind Eigentum der Compagnie Générale des Etablissements Michelin. helin. Michelin Suisse S.A., Route Jo Siffert 36, CH-1762 Givisiez, Schweiz, Stand 01/2010

4334 Sisseln

Ihre Steuererklärung

Das moderne und kundenfreundliche Pneuhaus im Fricktal

Rebgasse 2/Hauptstrasse, 4314 Zeiningen Tel. 061 853 02 50 www.topneu.ch

Bezabschlussprüfung Vorbereitungskurse auf BAP in den Frühlingsferien (M / D / F ) Kursbeginn: ab 12. April 2010

9./10. Schuljahr 10/11 Vorbereitungsjahr auf Mittelschule oder Berufslehre (Infoabende: 15.3. & 27.5.)

Sonntagsbraten Nach Grossmutterart mit Kartoffelstock, Gemüse Salat und Dessert ab Fr. 25.– Auf Ihren Besuch freuen sich: Fredy und Christina Gubler (Postauto ab Gelterkinden 12.07 h, Haltestelle neben dem Restaurant)

t

Küchen die man sich leisten kann

GEBHAR D KELLER

www.kuechenstudio-keller.de SCHILLERSTRASSE 59 BAD SÄCKINGEN (D) TELEFON 0049- 7761- 7562

INFORMATION KONZEPTION MONTAGE KUNDENDIENST

Bezirksanzeiger 2010 15  

Bezirksanzeiger der Ausgabe Nr. 15 2010