a product message image
{' '} {' '}
Limited time offer
SAVE % on your upgrade

Page 1

P.P. 2540 Grenchen Post CH AG

30. Januar 2020 | Nr. 05 | 81. Jahrgang

Verbreitungsgebiet: Grenchen, Bettlach, Selzach BE: Romont, Lengnau, Pieterlen, Meinisberg, Safnern, Meienried, Büren a.A., Rüti b.B., Arch, Leuzigen Inserate: Kapellstrasse 7, 2540 Grenchen, Tel. 032 654 10 60, e-mail: inserate@grenchnerstadtanzeiger.ch Redaktion: Tel. 032 652 66 65

City Garage GmbH Roger Hegelbach Solothurnstrasse 35 2540 Grenchen Tel. 032 652 98 75

> IN DIESEM STADT-ANZEIGER Therese Reichen Sie ist seit 29 Jahren die rechte Hand von Doriano Montanari.

Lebernstrasse 42, 2544 Bettlach

www.grenchnerstadtanzeiger.ch

Schule aktuell

Grenchner Stadt-Anzeiger, Kapellstrasse 7, 2540 Grenchen, Tel. 032 654 10 60, E-Mail: inserate@grenchnerstadtanzeiger.ch

WOCHENTHEMA

Gut unterstützt EIN MONTAGMORGEN wie jeder andere: Wir sind zu Besuch im Schulhaus Eichholz. Klasse 3e – mit 25 Kindern an der Zahl. Heute sind es «nur» 24, weil eines krank ist. Den Unterricht leitet Susanne Schaller, Stellenpartnerin von Klassenlehrerin Barbara Zoss. Krankheitshalber abwesend ist auch die Heilpädagogin, die am Montag und an drei weiteren Tagen gewöhnlich für ein bis zwei Lektionen im Unterricht mit zwei bis sechs Schülern der Förderstufe A und B arbeitet. Susanne Schaller oder ihre Lehrerkollegin stehen dank eines besonderen Freiwilligeneinsatzes aber trotzdem nicht alleine da. JOSEPH WEIBEL (TEXT, FOTO)

GUT, DASS ES DIE PERSÖNLICHE GARAGE GIBT AESPLISTRASSE 1 4562 BIBERIST TEL. 032 671 17 17 WWW.VOLVOSOLOTHURN.CH

D

as Projekt heisst: «Senioren im Schulzimmer», und wurde schon vor längerer Zeit von Pro Senectute lanciert. «Frauen und Männer im Seniorenalter können auf reiche Lebenserfahrung zurückgreifen, und sie fördern die Beziehungen zwischen Generationen», steht im Flyer von Pro Senectute. Zahlreiche

Zur Vertiefung sitzen die Kinder zusammen mit Arlette Bünger (Bildmitte) und Lehrerin Susanne Schaller (ganz links) zum Abschluss im Kreis und lesen Beispiele aus ihrer Arbeit rund um das Verb «sein» vor. Gemeinden im Kanton Solothurn können auf das freiwillige Engagement älterer Menschen zählen – auch in Grenchen. Arlette Bünger unterstützt an zwei Vormittagen während jeweils vier Lektionen die zwei Lehrerinnen der Klasse 3e im Schulhaus Eichholz. Sie heissen Lina, Layla, Sandro, Enea, Ensar oder Francesco. Die Lehrerinnen Barbara Zoss (Klassenlehrerin) und Stellenpartnerin Susanne Schaller haben letzten Sommer 21 Kinder fürs neue Schuljahr zugeteilt erhalten. Infolge der Einführung der speziellen Förderung und eines Wohnortwechsels war die Klasse von 21 auf 25 Schüler angewachsen. Bei unserem Besuch ist das Verb «sein» mit seinen Formen im Unterrichtsfokus. Später steht noch Tandem-Lesen

und Geometrie auf dem Unterrichtsprogramm. Susanne Schaller schreitet von einem Schüler zum andern, schaut auf die Deutschhefte, gibt Hinweise oder mahnt die Kinder zu mehr Aufmerksamkeit. Es ist nicht einfach, 25 Kinder im Blick zu halten. Arlette Bünger derweil kümmert sich um zwei Schüler, die Lernprobleme mit der deutschen Sprache haben. Einer der beiden ist zudem zappelig und braucht besondere Aufmerksamkeit. Er sei aber recht gut aufnahmefähig, betont Arlette Bünger. Susanne Schaller ist froh: «Arlette Bünger hat ein besonderes Flair für solche Kinder». Die Seniorin aus Grenchen assistiert an den zwei Vormittagen aber auch andere Unterrichtsfächer. (Fortsetzung auf Seite 5).

Marktplatz 16 2540 Grenchen Telefon 032 652 12 21


Veranstaltungen / Diverses

Liebe Mitglieder der TCS Regionalgruppe Grenchen. Gerne laden wir zur 86. Generalversammlung ein, welche dieses Jahr neu im Airporthotel Grenchen statt@nden wird.

Datum: Ort: Anmeldung:

Donnerstag, 5. März 2020, 19.00 Uhr Airporthotel Grenchen Die Anmeldung ist obligatorisch. Anmeldeschluss ist der 27. Februar. Anmeldung bei TCS Mitgliederdienst (beim BGU Kundendienst, Kirchstr. 10, oder 032 / 644 32 11) sowie per E-Mail: tcs.grenchen@gmail.com Begleitpersonen bezahlen CHF 15.– für das Abendessen. Im Touring wurde das Datum der GV mit dem Anmeldeschluss verwechselt. Die GV @ndet am 5. 3. 2020 um 19.00 Uhr statt. 1. Begrüssung / Präsenzliste, 2. Wahl der Stimmenzähler, 3. Protokoll der 85. Generalversammlung vom 7. März 2019, 4. Bericht des Präsidenten, 5. Bericht der Kassierin und der Revisoren, 6. Genehmigung der Jahresrechnung, 7. Entlastung des Vorstandes, 8. Jahresprogramm 2020, 9. Budget 2020, 10. Wahlen, 11. Verschiedenes

Korrigenda: Traktanden:

*

Herzlich willkommen: Besuchen Sie uns in unserem neuen Audika Hörcenter in Biel und pro=tieren Sie von unserem Eröffnungs-Angebot!

15% Rabatt* auf Hörsysteme sichern!

Sc

hm

ied

en

as

usha e le e r cke

se

K

lg ana

as

se

E

N

Höranalyse machen und

Wir freuen uns auf Sie!

*

*

* *

*

*

*

* *

W *

*

*

*

*

*

*

*

S *

*

Audika Hörcenter | Nidaugasse 8 | 2502 Biel 032 323 47 77 | biel@audika.ch Öffnungszeiten: Montag – Freitag 08.30 – 12.00 Uhr | 13.00 – 17.30 Uhr

*

Infoabend «Wie wird der Kompass umgesetzt?»

*

Vom 4. bis 7. Februar 2020

J.- Rosiu s- Str.

Sozialdemokratische Partei Grenchen

Audika Biel ist umgezogen. Pro2tieren Sie von unserem Eröffnungs-Angebot!

sli

TCS REGIONALGRUPPE GRENCHEN

86. Generalversammlung 2020

Donnerstag, 30. Januar 2020 | Nr. 05

K irch

2

Donnerstag, 30. Januar 2020, 20.30 Uhr

*Gültig für Bernafon und Oticon Produkte. Gehörschutz und Zubehör sind von der Aktion ausgeschlossen. Das Angebot ist nicht kumulierbar mit anderen Aktionen.

Spitex Schulungsraum, Girardstrasse 17, 2540 Grenchen Standortförderin Karin Heimann stellt die Umsetzung der KompassStandortförderung vor.

Herzliche Einladung! SP Grenchen www.sp-grenchen.ch

in Kappelen, Dorfstrasse 82, Telefon 032 392 25 85 80x in der Schweiz: www.audika.ch

ab Samstag, 1. Februar 2020 sind wir wieder 7 Tage in der Woche für Sie da! ACHTUNG – ganzer Februar! Bei jedem Einkauf ab Fr. 20.– 1 Getränkebon für unser Bistro

IMPRESSUM

Lager- u. Saisongemüse, Salate, Obst, Most, Eier und vieles mehr! Geniessen Sie das Einkaufen in unserem Ho1aden und gönnen Sie sich eine Pause in unserem Bistro! Wir freuen uns auf Sie!

amtlicher Anzeiger für die Stadt Grenchen, www.grenchnerstadtanzeiger.ch Verbreitungsgebiet: Grenchen, Bettlach, Selzach, Romont, Lengnau,Pieterlen, Meinisberg, Safnern, Meienried, Büren a. A., Rüti b. B., Arch, Leuzigen Erscheinungsweise: wöchentlich, Donnerstag Herausgeberin: CH Regionalmedien Kapellstrasse 7, 2540 Grenchen Geschäftsführerin: Lara Näf, 032 654 10 66, lara.naef@chmedia.ch Redaktion: Grenchner Stadt-Anzeiger Dejo Press GmbH J. Weibel Tel. 032 652 66 65 redaktion@grenchnerstadtanzeiger.ch Inseratenverkauf: AZ Anzeiger AG, Kapellstrasse 7, 2540 Grenchen, 032 654 10 60 inserate@grenchnerstadtanzeiger.ch Druck: CH Media Print AG Inserateschluss: Mittwoch, 10.30 Uhr Inseratepreis: mm sw CHF -.85 / mm farbig CHF 1.21 Stellen: mm sw CHF -.96 Immobilien: CHF -.96 alle Preise zuzüglich 7,7% MwSt. Auflage WEMF-beglaubigt: 23 686 Ex. (WEMF 2018) Copyright: AZ Anzeiger AG Der Grenchner Stadt-Anzeiger ist Mitglied des Bieler Regio-Kombis Plus Beteiligungen der CH Medien AG auf www.chmedia.ch Ein Produkt der

Verleger: Peter Wanner www.chmedia.ch

Massvoll entlasten. Gemeinsam gewinnen.

STELLENMARKT Teilzeitstelle im Stundenlohn Sie suchen eine sinnvolle Tätigkeit als Abwechslung zu Ihrem jetzigen Aufgabengebiet oder als Zustupf zum Haupteinkommen? Wir suchen Mitarbeiter, welche Senioren unterstützen, möglichst lange in den eigenen vier Wänden zu leben. Anforderungen: einwandfreier Leumund, mind. 30 Jahre alt, für Quereinsteiger geeignet, Deutsch mind. B1.

am 9.2.2020 | www.steuervorlage-ja.ch

Tel: 032 511 11 84 www.hi-jobs.ch

s inno v s und e olg ei h s Bauu te nehmen im Ho h- und i bau bauen wir We te ür die Zu u . ir su hen Sie a s

Vorarbeiter / Polier Ih e a n Sie b euen se b ändig a e en i den e ei hen H - u d i au. üh en das Bau te lenpe sona , managen und o gani ie en den Bau te lenab a f. Ihr .l Sie e ügen über eine undie te usbildung a s Vo a be ter / o ier oder sind be e , di s zu e le nen. Sie sind tea ä ig an se b ändig s be ten g woh , 8 xibel und i , e ügen ü er ein g s O gani ion ale , 8egen g te Umgang o men, denken e v und h nde n z ve ä sig – dann sind Sie unser Mann. Ih e u u t p anen Sie m t uns. ir bi ten Ihnen eine spannende gabe in einem jungen ko legialen Team in einem namis hen U te nehmen. Ih e u g senden Sie uns pe oder E-Mail an i o@ga iag. h

ot

ir sind g span t a f Sie.

Namhafte Beteiligungen nach Art. 322 Abs. 2 StGB:

AZ Anzeiger AG, AZ Fachverlage AG, AZ Management Services AG, AZ Regionalfernsehen AG, AZ TV Productions AG, AZ Verlagsservice AG, AZ Vertriebs AG, AZ Zeitungen AG, Belcom AG Dietschi AG, Media Factory AG, Mittelland Zeitungsdruck AG, Vogt-Schild Druck AG, Vogt-Schild Vertriebs GmbH, Weiss Medien AG

Te

a iH - u d i au G mme weg 25 | 4528 u il on 032 6 8 8 | w.ga iag. h

G t geba .


Amtliche / Kirchen

Nr. 05 | Donnerstag, 30. Januar 2020

AMTLICHE PUBLIKATIONEN

Stadt Grenchen

Baudirektion

Nachträgliche Baupublikation Gesuchsteller Bauvorhaben Bauplatz Planverfasser

Balla Sandor, Landstrasse 56, 5412 Gebenstorf Wärmepumpe im Freien und Solaranlage auf Dach Breitengasse 17 / GB-Nr. 3177 Ecoklima GmbH, Safenwilerstrasse 19, 5742 Kölliken

Baupublikation Gesuchsteller

TV Grenchen, Sportstrasse 50, 2540 Grenchen Bauvorhaben Sanierung Sportstadion, Wärmepumpe im Freien Ausnahmegesuch Unterschreitung des gesetzlichen Baulinienabstandes Bauplatz Sportstrasse 50,50A,52,54 / GB-Nr. 1457 Planverfasser Bigolin + Crivelli Architekten AG, Bettlachstrasse 8, 2540 Grenchen Frutiger AG Analysa, Bahnhofstrasse 2A, 3073 Gümligen Gesuchsteller Bauvorhaben Bauplatz Planverfasser

Schneider Michael + Rosmarie, Däderizstrasse 41, 2540 Grenchen Sanierung Wohn- und Gewerbehaus Däderizstrasse 45 / GB-Nr. 4818 Schneider Architektur & Planung, Däderizstrasse 41, 2540 Grenchen

Gesuchsteller

Affolter Daniela / Bigler Alfred, Allmendstrasse 122, 2540 Grenchen Bauvorhaben Sanierung Aussenhülle Wohnund Oekonomieteil Ausnahmegesuch ausserhalb Bauzone Bauplatz Allmendstrasse 122 + 122A / GB-Nr. 2776 Planverfasser GLB Seeland, Grenzstrasse 25, 3250 Lyss Planauflage

Baudirektion, Dammstrasse 14, Grenchen Einsprachefrist 13. Februar 2020 Einsprachen sind begründet und im Doppel bei der Baudirektion einzureichen. Grenchen, 30. Jan. 2020

BAUDIREKTION GRENCHEN

3

KIRCHEN GOTTESDIENSTE REFORMIERTE KIRCHE Zwinglikirche Grenchen Samstag, 1. Februar 18.00 Abendgottesdienst mit Abendmahl. Pfarrer Roger Juillerat Markuskirche Bettlach Freitag, 31. Januar 15.15 Ökumenischer Gottesdienst im Alterszentrum Baumgarten. Pfarrerin Susanna Meyer 16.00 Fiire mit de Chline in der Markuskirche 16.00 Stars und Stärnli im Kirchgemeindehaus Markus Sonntag, 2. Februar 10.00 Gottesdienst. Pfarrer Roger Juillerat RÖMISCH-KATHOLISCHE KIRCHE Samstag, 1. Februar 9.00 Rosenkranz,Taufkapelle 17.30 Eucharistiefeier mit Blasiussegen und Segnung der mitgebrachten Kerzen, Kirche Sonntag, 2. Februar 10.00 Wortgottesfeier, mitgestaltet vom Kirchenchor, Kirche 11.15 Eucharistiefeier in italienischer Sprache, Kirche Dienstag, 4. Februar 9.00 Wortgottesdienst, Josefskapelle Donnerstag, 6. Februar 9.00 Eucharistiefeier, Kirche CHRISTKATHOLISCHE KIRCHE Christkatholische Kirche St. Peter und Paul Sonntag, 2. Februar 9.30 Eucharistiefeier, Pfr. Hans Metzger, anschliessend Kirchenkaffee EVANG.-METH. KIRCHE Baumgartenstrasse 43, Grenchen Sonntag, 2. Februar 10.00 Gottesdienst

Walter Wobmann Nationalrat SVP, SO

«Nein zu staatlichen Wohnquoten in der Bundesverf r assung, weil der Staat so zu immer weiteren Ausgaben gezwungen wird.» NOTFALLNUMMERN

Mieterverbandsinitiative

BEZEICHNUNG

NUMMER

Ärztlicher Notfalldienst Kt. Solothurn

0848 112 112 144 143 032 654 66 67 118 032 654 79 19 0848 00 45 00 117 032 654 75 75 1414 147 140 032 653 70 10 145 032 654 66 68

Ambulanz

NEIN

Dargebotene Hand Elektrizität/Stromversorgung SWG

www.kmu-staerken.ch

Feuerwehr Gemeinschaftsantennen GAG Notfallzahnarzt

Sonntag, 2. Februar 10.00 Gottesdienst an der Mühlestrasse 9, mit spannendem Kinderprogramm Weitere Infos: www.bewegungplus-grenchen.ch

Polizei Polizei Stadt Grenchen Rettungsflugwacht REGA Sorgentelefon für Kinder (Pro Juventute Telefonhilfe) Strassenhilfe TCS Suchtberatung Toxikologisches Informationszentrum Wasser/Gasversorgung, SWG

WICHTIGE NUMMERN

Gemeinde: Grenchen

BEZEICHNUNG

NUMMER

Plangenehmigungsverfahren für Starkstromanlagen

Alters- und Pflegeheim «Am Weinberg»

032 654 06 00 032 654 05 00 032 627 31 21 062 823 86 00 032 653 70 10 032 626 23 23 0800 11 88 11 062 837 50 60 032 655 60 60 0848 44 66 88 032 654 34 34 032 652 45 25 032 654 20 90 032 653 70 10 032 566 41 00 032 652 71 30

Öffentliche Planauflage für: S-0174144.1 Transformatorenstation TS 108 Neumattstrasse Nord, Neckarsulmstrasse, 2540 Grenchen – Neubau Trafostation auf der Parzelle 1460 der Gemeinde Grenchen Koordinaten: 2597845 / 1226192 L-0230458.1 16 kV-Kabel zwischen den Transformatorenstationen 18 Brühl und 108 Neumattstrasse Nord – Erstellen der neuen Kabelverbindung Beim Eidgenössischen Starkstrominspektorat hat die SWG Brühlstrasse 15, 2540 Grenchen die oben erwähnten Plangenehmigungsgesuche eingereicht. Die Gesuchsunterlagen werden vom 3. Februar 2020 bis zum 3. März 2020 an folgenden Orten öffentlich aufgelegt: – –

Amt für Raumplanung, Werkhofstrasse 59, 4509 Solothurn Stadt Grenchen, Baudirektion, Dammstrasse 14, 2540 Grenchen (während den Öffnungszeiten)

Die öffentliche Auflage hat den Enteignungsbann nach den Artikeln 42 – 44 des Enteignungsgesetzes (EntG; SR 711) zur Folge. Wer nach den Vorschriften des Verwaltungsverfahrensgesetzes (SR 172.021) oder des EntG Partei ist, kann während der Auflagezeit beim Eidgenössischen Starkstrominspektorat, Planvorlagen, Luppmenstrasse 1, 8320 Fehraltorf, Einsprache erheben. Wer keine Einsprache erhebt, ist vom weiteren Verfahren ausgeschlossen. Innerhalb der Auflagefrist sind auch sämtliche enteignungsrechtlichen Einwände sowie Begehren um Entschädigung oder Sachleistung geltend zu machen. Nachträgliche Einsprachen und Begehren nach den Artikeln 39 – 41 EntG sind ebenfalls beim Eidgenössischen Starkstrominspektorat einzureichen. Eidgenössisches Starkstrominspektorat Planvorlagen Luppmenstrasse 1 8320 Fehraltorf

Alters- und Pflegeheim «Kastels» Bürgerspital Solothurn Frauenhaus Aargau/Solothurn Jugend- und Elternberatung Klinik Obach, Solothurn Krebstelefon Opferhilfe Aargau/Solothurn Pflegeheim Sunnepark Grenchen SBB Rail Service

(CHF 0.08/Min.)

Gesundheitszentrum Grenchen Spitex Grenchen VEBO Wohnheim, Grenchen Vermittlung von Tages- und Familienpflegeplätzen Stiftung Schmelzi Y-Psilon Wohngruppe für demenzkranke Menschen


Grenchen

Nr. 05 | Donnerstag, 30. Januar 2020

5

Sie leistet wertvolle freiwilligenarbeit

GRENCHEN Sie ist weder Lehrerin noch Heilpädagogin, und hilft trotzdem aktiv im Schulunterricht mit: Arlette Bünger, während über 20 Jahren tätig in leitenden Funktionen in der Uhrenindustrie. Seit November 2019 assistiert sie während acht Lektionen an zwei Vormittagen die Klasse 3e im Schulhaus Eichholz. Sie leistet Freiwilligenarbeit im Rahmen des Pro Senectute-Projekts «Senioren im Klassenzimmer». JOSEPH WEIBEL (TEXT, FOTO)

A

rlette Bünger ist schon einige Jahre nicht mehr im aktiven Berufsleben. 20 Jahre lang arbeitete sie in der Uhrenindustrie in leitender Funktion. «Ich hätte mir auch nach der Pensionierung noch ein Arbeitspensum von 20 bis 30 Prozent vorstellen können», sagt sie. Und obwohl Stimmen immer lauter werden, dass das AHV-Alter heraufgesetzt werden sollte, funktioniert die Arbeitswelt in der Praxis anders. Jedenfalls blieb dieser Wunsch der geistig und körperlich rüstigen Frau aus Grenchen unerfüllt. Bei Pro Senectute erkundigte sich nach möglichen freiwilligen Engagements. Unter anderem wurden Männer und Frauen für die Unterstützung von Schreibarbeiten gesucht. Sie habe sich dafür interessiert. Man beschied ihr, dass sie die gesetzte Alterslimite von 75 Jahren bereits überschritten habe. In der Folge stiess Arlette Bünger auf das Projekt «Senioren im Klassenzimmer» – und war begeistert davon.

Eine grosse Hilfe

Über dieses Projekt hat Arlette Bünger schon vor anderthalb Jahren einen Zeitungsbericht gelesen, aber

noch nicht die Möglichkeit, sich in einem Klassenzimmer einzubringen. Letzten Herbst war die Zeit reif, und sie meldete sich bei Pro Senectute. Und so erhielt sie das Angebot, in der Klasse der beiden Lehrerinnen Barbara Zoss (Klassenlehrerin) und Susanne Schaller (Stellenpartnerin) zu assistieren. «Arlette Bünger ist für uns eine grosse Hilfe», sagt Susanne Schaller. Dass sie nun gleich an zwei Vormittagen während vier Lektionen zur Verfügung stehe, sei ein Glücksfall. Arlette Bünger sieht in diesem Freiwilligenengagement auch eine willkommene Abwechslung für ihren Alltag. Sie sei noch geistig und körperlich fit und wolle diesen Zustand weiterhin erhalten. Die Arbeit im Klassenzimmer bereitet ihr viel Freude. Im Rahmen ihres Einsatzes besucht sie auch Weiterbildungskurse.

Sie freut sich jede Woche neu

Das Engagement im Klassenzimmer ist an eine schriftliche Vereinbarung gebunden; das «Anstellungsverhältnis» ist unbefristet. Ein Rücktritt von diesem Engagement ist natürlich möglich, wenn es besondere Umstände nötig machen. An ein Aufhören denkt Arlette Bünger natürlich noch lange nicht. «Ich freue mich jede Wo-

Zusammen mit ihren Lehrerinnen Susanne Schaller (links) und Assistenz Arlette Bünger, sitzen die Schüler zum Abschluss der Lektion noch im Kreis. che neu auf meine zwei Einsätze». Zwischenzeitlich kennt sie sämtliche Namen der 25 Kinder. «Die Kinder mögen sie sehr», bestätigt Susanne Schaller. Eine grosse Unterstützung ist auch, dass der 25-köpfigen Klasse zum Schuljahresbeginn Zusatzlektionen bewilligt wurden. Die Klassenverbunde sind heute zum Teil stark durch-

mischt. Der Bildungsstand weist eine grosse Spannweite auf, ebenso unterschiedlich ist die Herkunft der Kinder. Der kurze Besuch hinterlässt auch beim Chronisten einen grossen Eindruck. Eine halbe Stunde habe ich den Unterricht in der Klasse 3e verfolgt und ziehe den Hut vor den Lehrkörpern, die grosse Arbeit leisten – Tag für Tag!

> «SENIOREN IM KLASSENZIMMER Informationen zum Projekt: www.so.prosenectute.ch oder Telefon: 032 626 59 59.

4-Fragen an Matthias Meier-Moreno, Präsident Lindenhaus Grenchen

«Wir sind auf dem richtigen Weg» GRENCHEN Als Präsident dürfe er auf ein erfolgreiches und bewegendes 2019 zurückblicken, schreibt Matthias Meier-Moreno, Präsident Lindenhaus Grenchen, in einer Mitteilung. Was hat das Haus für die Jugend im Alter von 10 bis 18 Jahren im vergangenen Jahr alles bieten können? Was ist besser geworden und wie gut hat sich die offene Jugendarbeit von Grenchen in den letzten Jahren etabliert? Wir haben mit dem Präsidenten ein Gespräch geführt. JOSEF WEIBEL

Herr Meier, Sie sprechen von einem erfolgreichen und bewegenden Jahr. Was heisst das konkret? Matthias Meier-Moreno: Vor einem Jahr haben wir uns zum Ziel gesetzt: Wir wollen mehr Qualität bei der Umsetzung von Projekten und vor allem

Matthias Meier-Moreno haben wir mehr Aktivitäten, auch ausserhalb des Lindenhauses angestrebt. Da ist uns gut gelungen. Für unsere regelmässigen Besucherinnen und Besucher war es anfänglich eine Umstellung, sich vom «chillen» vermehrt einer kreativen Aktivität zuzuwenden und ausserdem die Möglichkeit zu haben, eigene Ideen einzubringen. Vor allem gemeinsame Unternehmungen ausser Haus haben guten Zuspruch erhalten.

Sie sprechen von kreativen Projekten. Nennen Sie uns Beispiele. Insgesamt haben wir 26 kleinere Projekte und Anlässe durchgeführt. Dabei gibt es viele gute Beispiele. Im Juni besuchten wir gemeinsam den Seilpark auf dem Balmberg; im Oktober haben wir uns bei einem Neuzuzügeranlass der Stadt als Helfergruppe beteiligt. Viel Freude entwickelt haben ebenso das Basteln von Gruselmasken und Deko für den Helloweentreff oder das Backen von Weihnachtsguetzli für die Lindenhausbesucher. In Ihrem Rückblick betonen Sie insbesondere die Beratungsgespräche, Bewerbungs- und Hausaufgabenhilfe. Kommt dieses Dienstleistungspaket besonders gut an? Es gibt viele Kinder und Jugendliche, die zuhause vielleicht nicht die Möglichkeit haben, sich mit den Eltern über ihre Alltagsprobleme oder eine Lehrstellenbewerbung auszutauschen. Oder ihnen fehlt schlicht die nötige Infrastruktur dazu. Die Hausaufgabenhilfe findet guten Zuspruch.

Wir erachten dieses Angebot nicht als Konkurrenz zu den Schulen, sondern als Ergänzung. Mit Tamara Moser und Melanie Stoller haben wir zwei ausgewiesene Fachpersonen mit sozialpädagogischem Hintergrund, die auch schwierige Situationen oder Beratungen angehen können. Kinder und Jugendliche zwischen 10 bis 18 Jahren haben sehr unterschiedliche Bedürfnisse und Unterstützung nötig. Mit diesem Angebot können wir auch unser Netzwerk zu den Schulen und verschiedenen Institutionen weiter verstärken. Sie möchten Ihre Öffentlichkeitsarbeit noch verstärken. Inwiefern? Das Jugendhaus im Lindenpark hat eine lange Geschichte; und eine, die zu Beginn in eine falsche Richtung gelaufen ist. Die Vorbehalte gegenüber dem einstigen Jugendzentrum, kurz: «JZ», sind leider noch nicht vollends ausgeräumt. Die Zeiten, wo in diesem Haus Autonomie herrschte und Joints die Runde machten, sind bereits seit Jahrzehnten Geschichte. Nur mit re-

gelmässig positiver Berichterstattung kann es uns gelingen, das Lindenhaus in ein Licht zu rücken, in des entsprechend richtig in Erscheinung tritt. Die konstanten Besucherzahlen zeigen uns aber, dass wir auf dem richtigen Weg sind - ganz im Sinne der Kinderund Jugendförderung.

> ZAHLEN UND FAKTEN Besucherzahl 2019: 6710 (2018: 7795) Anzahl Projekte 2019: 26 (+ 136%) Beratungsgespräche, Bewerbungsund Hausaufgabenhilfe: + 255% Leitungsteam Lindenhaus Grenchen: Tamara Moser (Leitung), Melanie Stoller Öffnungszeiten Treff: Montag bis Freitag: 14 bis 19 Uhr; Dienstag «Kreativtreff» 16 bis 18 Uhr und Mittwoch «Aktivitätentreff» 16 bis 19 Uhr (Treff geschlossen) www.lindenhausgrenchen.ch

Eine Freude für Gaumen und Ohren GRENCHEN Auch wenn der Schnee und die Temperaturen den Winter nach wie vor vermissen lassen, so steht ein Termin in der dritten Januarwoche seit vier Jahren fest: Der musikalische und kulinarische «Wintertraum» im «Grenchner Hof». JOSEPH WEIBEL

U

rs Erb, Besitzer des «Grenchner Hof» hatte vor vier Jahren die Idee – nach dem Motto: Lasst uns vom Winter träumen. Und so steht seit 2017 auf der Einladungskarte: «Wintertraum – Dinner mit bekannten Melodien». Für die Musik in der Küche sorgte Küchenchef Frank Cieslak, für die Musik am Piano Matthias Steiner (Violine), Andres Joho (Klavier) und als Solisten sind seit 2019 mit dabei:

Beate und Karsten Mewes (Mezzosopran bzw. Bass). «Es war einmal mehr einfach ein Genuss», schwärmt Christian Schlup, einer der gegen 50 kulinarischen und musikalischen Geniesser. Auf dem musischen Programm standen bekannte Melodien aus Oper, Operette und Musical. Zwischendurch gab es auch humorvolle musikalische Töne, und den unverkennbaren witzigen Intermezzi von Matthias Steiner und Andres Joho. Zwischen und während den musikalischen Klängen wurde in der Küche vorbereitet und angerichtet: Unter an-

Musik, Musik und Gesang: Zwischen den kulinarischen Gängen gab es bekannte Melodien aus Oper, Operette und Musical. (Bild: zvg)

Auftretende und Gastgeber (von links): Matthias Steiner (Violine), Astrid Erb, Andres Joho, Karsten und Beate Mewes (Solisten) und Urs Erb.

derem ein «Wintertraum-Überraschungssorbet», Rindsfilet mit einer interessanten Schokoladen-Chili-Sauce oder zum Einstieg ein RinderfiletCarpaccio. Den Gästen schien es jedenfalls so gut gefallen zu haben, dass sie sich am liebsten wieder für kommendes Jahr gerne angemeldet hätten.


Region / Seeland

Nr. 05 | Donnerstag, 30. Januar 2020

«E turbulänte Tag» in Bettlach Nachwuchs. Jeweils am Mittwoch wird ab 20.15 Uhr im Markussaal Bettlach geprobt und alle sind willkommen. Ein grosses Ziel des Jodlerklubs Bettlach ist es, im Juni am eidgenössischen Jodlerfest in Basel gut abzuschneiden.

Gesang und Schauspielkunst überzeugten am Jahresanlass des Jodlerklubs Bettlach. Vor vollem Haus in der Mehrzweckhalle Büelen, trugen die Jodler einige Stücke ihres grossen Repertoires vor und brachten ihre Gäste zudem zum Lachen.

«Das isch ni üse Schnaps»

TEXT UND BILDER: DANIEL MARTINY

E

rwartungsvolle Gesichter in Bettach am letzten Wochenende gleich bei drei Aufführungen. Der Jodlerklub Bettlach hatte zu seinem Jahresanlass eingeladen und die Mehrzweckhalle gleich mehrfach gefüllt. Zuerst trug der Jodlerklub einige Lieder vor, anschliessend zeigte die Theatergruppe des Vereins unter dem Titel «E turbulänte Tag», ein Lustspiel in zwei Akten.

Ein besonderer Moment: Kathrin und Linda Henkel im Duett in Begleitung von Res Fankhauser an der Handorgel.

Grosse Jodler-Kunst

Die Sänger unter der Leitung von Dirigentin Kathrin Henkel wussten wirklich zu überzeugen und kamen nicht um eine Zugabe herum. Absolut gelungen die Version vom «Louenensee» von Span. Ebenfalls mit speziell langem Applaus bedacht das «Mäntigschörli» mit seinen beiden Begleitern Res Fankhauser an der Handorgel und Roland Walker am Bass. «Singen ist gesund und Balsam für die Seele», lautet das Motto des Jodlerklubs. «Die Herzen schlagen im gleichen Takt die Glückshormone quellen fast über und das Immunsystem läuft auf Hochtouren». Präsident Alban Walker meint damit nicht etwa die erste Liebe, sondern das gemeinsame Singen. «Bi üs Jodler fägts», sagt auch die Chorleiterin Kathrin Henkel. Gesucht wird nun neuer

Ein Vogel im Haus gibt «Knecht» Sébastien Schumacher und «Nachbarin» Cornelia Fankhauser im Lustspiel «E turbulänte Tag» einige Probleme auf.

Die Theatergruppe des Jodlerklubs sorgte im zweiten Teil des Abends mit ihrem Lustspiel von Reto Gmür für Lachsalven. «Wir haben seit letztem September geprobt, um etwas Einzigartiges auf die Bühne zu zaubern», erzählt Regisseur Martin Schönmann. Turbulent ging es im Stück «E turbulänte Tag» wirklich zu und her. Absolut überzeugend in seiner Rolle Sébastien Schumacher als Knecht Gusti Käser, sei es als Babysitter oder als betrunkener Partyheld, dem Schnaps nicht abgeneigt. Präsident Alban Walker hatte dabei ebenso seine Rolle inne, wie Andrea Walker als Bäuerin, Daniela Christ als Tierärztin oder Linda Henkel als Hausmädchen Bianca Stutz. Man darf bereit heute gespant sein, was sich die Theatergruppe für 2021 einfallen lässt.

Präsident Alban Walker darf mehrere Höhepunkte präsentieren.

7

Natürliche «Fatburner» Pflanzliche Bitterstoffe werden heute wieder geschätzt. Wer abnehmen will, sollte die bitteren Teile von Salaten und Gemüse nicht wegschneiden. Sie beeinflussen unseren Appetit und sorUrsula Aebi gen für eine gute Verdauung. Bitterstoffe regen die Produktion von Magen- und Gallensäure an, Nährstoffe werden leichter aufgenommen, Fett besser verbrannt und stärken die Darmflora. Unsere Vorfahren setzten sie bei hohem Fieber, Pilz-, Parasitenoder Bakterienbefall sowie bei Magenund Darmstörungen ein. Bitterstoffe enthalten gesundheitsfördernde Inhaltsstoffe. (Artischockenblätterextrakt z.B. wird oft bei erhöhtem Cholesterinspiegel eingesetzt). Leider werden Bitterstoffe in unseren «modernen» Gemüsen grösstenteils weggezüchtet. Die Zunahme von Übergewicht in unserer Gesellschaft wird oft auch mit diesem Umstand verbunden. Mein Tipp: Essen Sie Gemüse und Salate mit Bitterstoffen - das Sättigungsgefühl stellt sich rascher ein,die Verdauungssäfte fliessen reichlich, die Nahrung wird besser aufgespalten, Fett wird verbrannt statt eingelagert, Stoffwechselabfälle, Viren und Bakterien werden besser abtransportiert und ausgeschieden. Ihr Immunsystem wird gestärkt. Biologisch gezogene Salate wie Chicorée, Endivien, Löwenzahn und Artischocken sind gute Bitterstofflieferanten. Kräutertees aus bitteren Pflanzenstoffen nach üppigen Mahlzeiten wirken oft Wunder. Ursula Aebi, ParaMediForm Büren an der Aare Tel. 032 322 44 55


VERMIETEN

Arch - Stockmattweg 6 An ruhiger Lage vermieten wir nach Vereinbarung eine schöne und ruhige 4 - Zimmer-Wohnung im 1. Obergeschoss - Laminat- und Plattenböden - Geschlossene Küche mit Glaskeramik - Helle Räumlichkeiten - Bad mit Badewanne - Bergsicht - Spielplatz - Garage vorhanden - Balkon - ÖV in der Nähe Mietzins CHF 1'020.-- + HK/NK

Senioren Residenz «Gemeinsam gegen die Vereinsammung!»

schöne, helle Minergie 2½-Zimmerwohnung für Senioren 1'250.00 / Monat inkl. NK

Grenchen - Kirchstrasse 75-79

Grenchen - Kirchstrasse 75-79

Wir vermieten nach Vereinbarung neu erstellte und sehr attraktive

Wir vermieten nach Vereinbarung neu erstellte und sehr attraktive

3.5- Zimmer-Wohnungen

2.5- Zimmer-Wohnungen

- Hell - Sonnig - Offene Küche mit Geschirrspüler - Parkett- und Plattenböden - Bad mit Waschturm - Balkon / Terrasse - Lift - Zentrale Lage - Spielplatz - Einstellhallenplätze verfügbar

- Hell - Sonnig - Offene Küche mit Geschirrspüler - Parkett- und Plattenböden - Bad mit Waschturm - Balkon / Terrasse - Lift - Zentrale Lage - Spielplatz - Einstellhallenplätze verfügbar

Mietzins 3.5-ZWG ab CHF 1‘380.-- + HK/NK

Mietzins 2.5-ZWG ab CHF 1‘040.-- + HK/NK

Besichtigen Sie unsere wunderschöne Wohnung. Senioren Residenz Flughafenstrasse 1, 2540 Grenchen, Tel. 032 654 57 70, info@seniorenresidenz-grenchen.ch www.seniorenresidenz-grenchen.ch Bettlach, Drosselweg

4½-Zi.-Whg. sehr gross! 920.– / 170.– NK per sofort gross, schön, neue Küche, hell,

Pr

ei

s-

Laminat, Süd-Balkon

Grenchen, Bettlachstrasse

4½-Zi.-Whg. 1010.– / 180.– NK per sofort

2540 Grenchen

gross, schön, hell, Laminat, grosser Süd-Balkon, schöne Aussicht

Schmelzirain 9

Wir vermieten eine 2.5-Zimmer ohnung (69m2) im EG.

Bastelraum / Büro unterteilbar ab Fr. 400.–

105 m2, vier grosse Räume, Fr. 150.– / m2, drei Nasszellen, gute Lage, Parkplatzmöglichkeiten

Erstvermietung Neubau Moosstrasse 64 – 66 a in Grenchen 2½-Zimmer-Wohnungen (55 – 60 m2) ab 1'195.00 inkl. NK

- Wiedervermietung nach Aussensanierung - geräumige Wohnung - grosser Balkon Miete: CHF 1150.- (inkl. NK) Garage: CHF 100.Parkplatz: CHF 40.Verfügbar nach Vereinbarung

div. Grundrisse, Stockwerke und Ausrichtungen Zu vermieten per 1.4.2020 oder 1.5.2020 Weitere Infos auf www.in-grenchen.ch Moderner Ausbau, Bad/WC oder Dusche/WC, grosse Balkone oder Sitzplätze, Lift, Einstellhalle, 10 Min von Bahnhof und City entfernt. Besichtigungen Tel. 076 446 35 56 oder vermietung@in-grenchen.ch

Tel. 032 645 22 62 oder 079 400 25 00 http://www.nickandreas.ch/grenchen.htm

Hi

t


Region

Nr. 05 | Donnerstag, 30. Januar 2020

9

AUF EIN WORT MIT ... DORIANO MONTANARI Die Grenchner-Stadt-Anzeiger-Serie

Doriano Montanari: Ein Gran Signore, kompetent und eloquent

JOSEPH WEIBEL

D

oriano Montanari ist ein Gentleman – oder besser gesagt: Ein Gran Signore, auf gut Italienisch gesprochen. Vom Scheitel bis zur Sohle ist der Mann einfach nur elegant. Die Brille auf der Nase passt, die Bügel sitzen perfekt auf den Ohren. Formazione professionale, nennt man das. Das ist er seinem angestammten Beruf als Optiker schuldig. Elegant und eloquent verabschiedet er sich von seinem Kunden oder seiner Kundin, hält die Türe auf, macht eine kurze Verbeugung und sagt ein herzliches auf Wiedersehen. Zwei Kundinnen später wendet er sich zu mir, seinem Gesprächsgast in den nächsten 80 Minuten. «War das nicht richtig?» fragt er mich, nachdem er den Buben einer Kundin zuvor, mit nettem Ton aber bestimmt darauf hinwies, dass man seine Füsse nicht auf den Salontisch platziere. Manchmal sei es noch schlimmer, sagt er. Er lächelt, wie so oft in diesem Gespräch, und sagt: «Ich kann damit umgehen. Aber unkommentiert lassen will ich das nicht». Ein kleines Intermezzo, mehr nicht. Der Kunde ist bei ihm König. Er behandle seine Klientel mit Respekt, und wenn man ihm für die gute Beratung oder einen speziellen Service danke, so sei für ihn dieses Lob Bestätigung für seine gute Arbeit. Doriano Montanari hat sich in mittlerweile 43 Jahren Geschäftstätigkeit in Grenchen eine grosse Stammkundschaft aufgebaut.

der täglich auf der BLS-Linie zwischen Grenchen Nord und Moutier zur Arbeit bzw. zurück nach Hause pendelt. Am südlichen Rand der Poebene wuchs er bei seinen Grosseltern auf, ehe er mit acht Jahren zusammen mit seinem Bruder in die Schweiz zu ihren Eltern nachzog. Sein Vater arbeitete schon längere Zeit als Maler in der Schweiz, genauer genommen im bernischen Jura. Hier engagierte er sich ausserdem bei einer Ausländerorganisation für Emigranten. Kurze Zeit wohnte die Familie in Delémont, später und dauerhaft in Moutier. Hier machte er 1969 den Optikerabschluss, und hier lebt er noch heute in einer Wohnung, zusammen mit seiner zweiten Frau. Seine ersten Stationen als Optiker waren in Geschäften in Biel, Neuenburg und Bern. Ehe er nach dem Abschluss eine Stelle fand, musste er noch bei einer Migros-Niederlassung im Seeland Regale auffüllen. Er wollte und musste Geld verdienen. Bevor ihn eine günstige Fügung nach Grenchen brachte, arbeitete er bei einem gewis-

Kompetenz ist wichtig

Der Gran Signore fragt bei seinem Gesprächspartner höflich nach, ob er die eintretende Kundin kurz begrüssen und bedienen dürfe. Ebenso höflich sagt er der Dame, die sich schon fast entschuldigt, genau in diesem Moment zu stören, er habe Zeit für sie. Eine gute Frequenz in einem Ladengeschäft ist das A und O und überlebensnotwendig in der zunehmend digitalisierten und vom Online-Geschäft beherrschten Welt. Wer eine Sehhilfe benötigt, muss sich auf eine kompetente Beratung verlassen können. Zudem ist eine Brille ein Schmuckstück, und sie muss auf Nase und Ohren passen. Doriano Montanari wird nicht müde, auch wenn es dazu mehrere Sitzungen braucht. Hauptsache, der Kunde ist zufrieden. Doriano Montanari verabschiedet die Kundin in seiner gewohnten Art und wendet sich wieder dem Gespräch zu.

Jetzt wird es einen Moment still um den umtriebigen und gesprächsfreudigen Mann. Seine Stimme stockt, als er von seiner ersten Frau erzählt, die vor acht Jahren an den Folgen einer Krebserkrankung starb. Für ihn sei eine Welt zusammengebrochen, als er seine Josette nach 42 Jahren gemeinsamen Lebens verloren habe. Er war damals knapp 60. «Die Zeit stand still», sagt er. Am liebsten hätte er den Bettel hingeworfen. Dann habe er sich einen Schubs gegeben: «Doriano, du hast gute und treue Kunden, die auf dich zählen». Er lächelt wieder. «Die Arbeit ist auch mein Hobby, das Geschäft ist mein Kapital. Das wirft man nicht einfach über Bord». In der Zwischenzeit lernte er Gloria kennen, eine Portugiesin, und heiratete sie. Seine beiden Söhne, Dave und Gary, 41 und 35 Jahre alt, hätten sie von Beginn weg akzeptiert und lieben gelernt. Auch die drei Kinder von Sohn Dave, seine Enkelkinder, würden Gloria als Nana vergöttern. «Meine beiden Söhne sagen sogar: Sie ist die beste Stiefmutter der Welt.» Doriano Montanari zeigt auf dem Handy das Bild eines Bodybuilders. «Das ist Gary», sagt er stolz. «Vor zwei Monaten wurde er Zweiter im Wetttbewerb um Mister Universum und im Juni wurde er Weltmeister». Der Sport fällt in dieser Familie nicht weit vom Stamm. Vater Doriano war begeisterter Radrennfahrer. Auch heute hält er sich auf dem Rad oder beim Joggen fit. Während in Grenchen immer mehr Ladengeschäfte verschwinden, gibt es vier Optikergeschäfte auf engstem Raum. Doriano Montanari nickt bestätigend. «Ja, das war eigentlich immer so», sagt er. Doriano Montanari hebt beide Hände, fast beschwichtigend in die Höhe: «Wenn Mitbewerber zahlreicher werden, so spornt mich das an, es noch besser zu machen.» Er setzt auf das Attribut «Nachhaltigkeit». Den Kunden von Heute möchte er auch Morgen noch in seinem Geschäft haben. Dazu gehört für ihn ganz besonders auch der

Wo waren wir? Wir schmunzeln beide. Richtig: zwischen Parma und Bologna in der Reggio nell’Emiglia, die Heimat des Grenchner Optikers,

Swingender Professor im Rössli-Pub Swinging and singing heisst es am Freitag, den 31. Januar im Rössli Pub an der Bielstrasse 7. «Der Professor» spielt Piano, singt und gibt auch gleich den Rhythmus vor. Ursprünglich aus New York, ist der Künstler mittlerweile Weltenbummler. Bereits mit fünf Jahren sass er am Piano. Rhythm and Blues, Rock and Roll, Jump Blues, Rockabilly, Swing heissen die Stilrichtungen, auf die man sich gefasst machen darf.

Schicksalshafte Zeit

Der Diagnostiker

Der Weg in die Schweiz

> GRENCHEN

sen Max Himmelreich am Bubenbergplatz in Bern. «Eines Tages sagte mir der Chef, in Grenchen sei das Ladenlokal eines ehemaligen Optikergeschäfts zu haben, was meinen Sie?» Doriano Montanari wollte es wagen und sagte seinem Chef: Grenchen sei ein guter Ort und er überzeugt, dass sich hier etwas bewegen lasse. Gesagt und getan, kurze Zeit später eröffnete Doriano Montanari die Himmelreich Optik in Grenchen. Mitte der neunziger Jahre wurde das Geschäft auf den Namen Optissimo umfirmiert – und vor neun Jahren erwarb Montanari das Geschäft.

Der Professor beruft sich bei seinem Sound auf Jerry Lee Lewis, Little Richard, Chuck Berry, Elvis Presley, Professor Longhair und Louis Prima. Das Konzert beginnt um 21.00 Uhr. Der Eintritt ist frei (Kollekte). Freitag, 31. Januar. 21.00 Uhr. Rössli Pub. Bielstrasse 7. Grenchen. «The Professor». One Man Band. Eintritt frei. Kollekte

> STECKBRIEF Vorname/Name: Doriano Montanari Wohnort: 2740 Moutier Geburtsdatum: 13. Juni 1952 Beruf/Funktion: Augen-Optiker und Geschäftsinhaber Optissimo Grenchen

> FÜNF FRAGEN Meine Lieblingsdestination: Zuhause. Lieblingsspeise: Bacalao (Fischgericht) von meiner Frau gekocht. Aufsteller der Woche: Viel Sonnenschein und das Lächeln meiner Kunden. Auf was kann ich nicht verzichten: Auf alles, das mir lieb ist. Ich würde nie: ... die Zeit in Grenchen vergessen.

taktlinsen. Wer aber eine Sehhilfe benötigt, wird sich nach einer guten Beratung sehnen. Dank technischen Hilfsmitteln und seinem Wissen, kann Doriano Montanari Diagnosen stellen. Neben dem bekannten Grauen Star, macht dem Menschen vor allem die ihm zunehmenden Alter häufiger auftretende Makula-Degeneration zu schaffen. Die Makula-Degeneration (AMG) ist eine Erkrankung der Netzhautmitte und kann zu einer späteren Sehbehinderung führen.

«Vielleicht noch ganz lange!»

In den 43 Jahren in Grenchen arbeitete Doriano Montanari meist alleine in seinem Geschäft. Seit 29 Jahren steht ihm Therese Reichen zur Seite. Seither könne er beruhigt in den Urlaub fahren, schwärmt er. Das war nach unserem Gespräch zum Beispiel der Fall. Er reiste mit seiner Frau in ihre Heimat nach Portugal. «Da waren Sie noch nie?», fragt er nach. «Dann müssen Sie das aber nachholen. Es lohnt sich». Sein holpriges Deutsch verrät seine Herkunft nach wie vor. Man mag ihm gerne zuhören, weil seine Stimme auch ein bisschen singt. Doriano Montanari winkt ab. Von der Mentalität her fühle er sich aber der Schweiz näher. «Ich bin mehr Schweizer als viele andere», schmunzelt der Doppelbürger. Trotzdem leuchten seine Augen, wenn er vor einem Teller Spaghetti Bolognese oder Lasagne. sitzt «Ein bisschen Italien muss sein».

Ferienu Gloria in ra F r e in it se ontanari m iv Doriano M (Bild: Foto: Familienarch . g n stimmu

wichtige Nachservice. Die für ihn erfolgreichsten Zeiten in den 80er- und 90er-Jahren werden nie mehr zurückkommen. Das weiss er. Das Optikgeschäft lässt sich nicht so einfach von der Onlinewelle ablösen. Noch am ehesten über das Internet gekauft werden Sonnenbrillen oder Kon-

Doriano Montanari wird im Juni 68. «Und?» – «Was «und?» gibt er die Frage zurück. Er weiss, wovon ich spreche. «Solange ich gesund bleibe und mich jeden Tag an meinen treuen Kunden erfreuen kann, mache ich weiter.» Er zwinkert mit den Augen: «Vielleicht noch ganz lange!»

> GRENCHEN Papst Franziskus – Ein Mann seines Wortes». Das ist der Titel eines spannenden Dokumentarfilms von Wim Wenders über Papst Franziskus. Die Kamera folgt dem Heiligen Vater unter anderem auch nach Jerusalem oder zu den Vereinten Nationen, wo er sich zu den dringenden Fragen unserer Zeit äussert. Es geht um Migration, die wachsende soziale Ungleichheit, Armut, Krieg und die Reform der Kirche. Der Dokumentarfilm bringt die Be-

trachter in einer Zeit, in der das Misstrauen gegenüber Politikern gross ist und in der Lügen, Korruption und «alternative Fakten» unser Leben bestimmen, einen Mann nahe, der lebt, was er predigt und dem die Menschen aller Glaubensrichtungen aus aller Welt und aus unterschiedlichsten Kulturen ihr Vertrauen schenken. Dienstag, 4. Februar 2020, 19.30 Uhr, im Grenchner Eusebiushof. Der Eintritt ist frei/Kollekte. Im Anschluss wird ein Apéro serviert.


10

Veranstaltungskalender

Donnerstag, 30. Januar 2020 | Nr. 05

NOTFALLNUMMERN

BEZEICHNUNG

NUMMER

Ärztlicher Notfalldienst Kt. Solothurn

0848 112 112 144 143 032 654 66 67 118 032 654 79 19 0848 00 45 00 117 032 654 75 75 1414 147 140 032 653 70 10 145 032 654 66 68

Ambulanz Dargebotene Hand Elektrizität/Stromversorgung SWG Feuerwehr Gemeinschaftsantennen GAG Notfallzahnarzt Polizei Polizei Stadt Grenchen Rettungsflugwacht REGA Sorgentelefon für Kinder (Pro Juventute Telefonhilfe) Strassenhilfe TCS Suchtberatung Toxikologisches Informationszentrum Wasser/Gasversorgung, SWG

WICHTIGE NUMMERN BEZEICHNUNG

NUMMER

Alters- und Pflegeheim «Am Weinberg»

032 654 06 00 032 654 05 00 032 627 31 21 062 823 86 00 032 653 70 10 032 626 23 23 0800 11 88 11 062 837 50 60 032 655 60 60 0848 44 66 88 032 654 34 34 032 652 45 25 032 654 20 90 032 653 70 10 032 566 41 00 032 652 71 30

Alters- und Pflegeheim «Kastels» Bürgerspital Solothurn Frauenhaus Aargau/Solothurn Jugend- und Elternberatung Klinik Obach, Solothurn Krebstelefon Opferhilfe Aargau/Solothurn Pflegeheim Sunnepark Grenchen SBB Rail Service

(CHF 0.08/Min.)

Gesundheitszentrum Grenchen Spitex Grenchen VEBO Wohnheim, Grenchen Vermittlung von Tages- und Familienpflegeplätzen Stiftung Schmelzi Y-Psilon Wohngruppe für demenzkranke Menschen

MELDEN SIE IHREN ANLASS! Nutzen Sie die Gelegenheit, Ihren Anlass frühzeitig auf der Internetseite www.grenchen.ch unter «Aktuelles –› Anlässe» einzutragen.

Sie erhalten mit einem Eintrag einen kostenlosen Auftritt in diesem Veranstaltungskalender sowie auf den Internetseiten der Stadt Grenchen und Grenchen Tourismus. Die Daten werden gleichzeitig auch für die Printausgaben im az Grenchner

Tagblatt, az Solothurner Zeitung, ot Oltner Tagblatt sowie deren Onlineveranstaltungskalendern verwendet. Redaktionsschluss jeweils Dienstag 12 Uhr, keine Publikationsgarantie.

IN GRENCHEN IST WAS LOS!

DONNERSTAG, 30. JANUAR 14.30–16.45 Uhr: «CinéTreff». «Ich war noch niemals in New York». Für die Fernsehmoderatorin Lisa Wartberg (Heike Makatsch) ist ihr Beruf das Wichtigste im Leben. Das ändert sich erst als ihre Mutter Maria (Katharina Thalbach) nach einem Unfall ihr Gedächtnis verliert und plötzlich nur noch einen Gedanken im Kopf hat, nämlich, dass sie noch nie in New York war. www.cinema4me.ch Kino Rex, Bielstrasse 17. 19.00–20.00 Uhr: Informationsanlass Lehrgang Therapiehund. Ausbildung zu tiergestützten Fördermassnahmen. Man sucht eine bereichernde Herausforderung und möcht die Bindung zum Hund vertiefen? Der Lehrgang bietet eine fundierte Weiterbildung. www.juradog.ch Trainingslokal Juradog, Kirchstrasse 54. 19.30–21.00 Uhr: «Tipps rund ums Geld». Gratis-Workshop mit Nadine Kaufmann, Schuldenberatung Aargau-Solothurn. Wie behalte ich den Überblick über das eigene Geld? Wie kann ein Familienbudget in der Schweiz aussehen? Was sind Schuldenfallen? Wie funktioniert das Betreibungswesen in der Schweiz? Wir diskutieren diese Fragen gemeinsam und Sie erhalten Tipps. Alte Turnhalle, Lindenhaus und Umgebung.

FREITAG, 31. JANUAR 7.00–12.00 Uhr: Markt mit Frischprodukten. www.gvg.ch Marktplatz. 21.00 Uhr: «The Professor». Von Swing bis Blues. Der Professor spielt Piano, singt und gibt auch gleich den Rhythmus vor. Ursprünglich aus New York, ist der Künstler mittlerweile Weltenbummler. Bereits mit fünf Jahren sass er am Piano. Rhythm and Blues, Rock and Roll, Jump Blues, Rockabilly, Swing heissen die Stilrichtungen, auf die man sich gefasst machen darf. Der Professor beruft sich bei seinem Sound auf Jerry Lee Lewis, Little Richard, Chuck Berry, Elvis Presley, Professor Longhair und Louis Prima.

Das Konzert beginnt um 21 Uhr. Der Eintritt ist frei (Kollekte). RössliPub, Bielstrasse 7.

SAMSTAG, 1. FEBRUAR 20.30–23.30 Uhr: «Midnight Grenchen». Sport und Tanz für Jugendliche. Sport, Tanz, Kiosk für Jugendliche zwischen 12 und 17 Jahren. Eintritt frei. Angeboten werden Basketball, Fussball, Unihockey, Badminton, Trampolin und Volleyball. Auch Tanz und Hip Hop werden geübt. Nebst dem Sport gibt es auch Musik, einen Töggelikasten, einen Tischtennistisch und einen Kiosk. Doppelturnhalle Zentrum, Schulstrasse 11.

SONNTAG, 2. FEBRUAR 15.00 Uhr: Öffentliche Museumsführung. Geschichte der Stadt und Region Grenchen. Die Geschichte der Industrialisierung und deren Folgen am Beispiel der Stadt und Region Grenchen. Kultur-Historisches Museum, Absyte 3.

MONTAG, 3. FEBRUAR 20.10 Uhr: «Bliib fit – turn mit». Winterfit mit dem DTV Grenchen Ladies Gym. Doppelturnhalle Zentrum, Schulstrasse 11.

DIENSTAG, 4. FEBRUAR 19.30–21.30 Uhr: Kinoabend: «Papst Franziskus. Ein Mann seines Wortes». Erwachsenenbildung. Die Kamera von Wim Wenders folgt dem Heiligen Vater unter anderem nach Jerusalem oder zu den Vereinten Nationen und äussert sich zu den drängenden Fragen unserer Zeit. Eusebiushof, Schulstrasse 1.

MITTWOCH, 5. FEBRUAR 19.00 Uhr: Autorenlesung Benedikt Meyer. «Nach Ohio» erhielt durchweg gute Kritiken. Es liest der Berner Historiker und Autor Benedikt Meyer aus seinem

Roman «Nach Ohio» auf Einladung der literarischen Gesellschaft Grenchen. Eintritt frei. Kollekte Rössli Pub (Saal im 1. OG), Bielstrasse 7.

DONNERSTAG, 6. FEBRUAR 19.00-20.30: Interkultureller Sprachtreff für Männer. Das Angebot richtet sich an Männer, die Interesse an fremden Kulturen haben und gerne Kontakt knüpfen. www.granges-melanges.ch. La Trattoria

AUSSTELLUNGEN/MUSEEN Kultur-Historisches Museum Grenchen Neue Dauerausstellung «Vom Bauerndorf zur Uhrenmetropole» zur Geschichte der Stadt und Region Grenchen, neue Sonderausstellung «Ewiger Lückenbüsser – die bewegte Geschichte des Rainschulhauses», Sonderausstellung zu unserer Museumssammlung «Sammeln und Inventarisieren – eine grosse Baustelle», neuer Kinderrundgang mit Maskottchen «Tick Tack». Kinder Eintritt Gratis. www.museumgrenchen.ch Kunsthaus Grenchen «IMPRESSION 2019» und «20m2 – Fenster ins Atelier von Aline Stalder». Öffnungszeiten und weitere Informationen unter www.kunsthausgrenchen.ch.

DEMNÄCHST

TICKETVORVERKAUF 8. Februar, 11.00: 50 Jahre Plausch mit traditionellem Risotto-Essen der Faschingszunft im Baracoa.

«REPAIR CAFÉ GRENCHEN» 15. Februar, 09.00 – 14.00: Im Repair Café repariert man mit Hilfe von Profis kostenlos die eigenen Lieblingsobjekte und kann sich im Restaurant Parktheater mit Kaffee, Gipfeli und Süssgebäck verpflegen. Weitere Infos: www.repaircafe.ch

Installation «Ödland» vom Aline Stalder zu besichtigen im Kunsthaus Grenchen (Foto: zvg)

20m2 – Gespräch mit Aline Stalder Im Gespräch mit Sarah Elser öffnet die in Solothurn geborene und aufgewachsene Aline Stalder (*1980) ein Fenster in ihr Atelier und gibt Einblick in ihre künstlerische Arbeit. Die heute in Basel lebende und arbeitende Künstlerin beschreibt sich selbst als Schöpferin und Sammlerin, die aus alltäglichen Gegenständen und Materialerkundungen surreal anmutende Szenerien schafft. Bräuche, Rituale und ihre aktuelle Umgebung stehen dabei im Zentrum. In der Installation «Ödland» im Kunsthaus Grenchen ist es die Tradition der «échassiers landais» – der auf Stelzen laufenden und strickenden Hirten der Bretagne des 18. Jahrhunderts. Die Ausstellung wird kuratiert von Sarah Elser, wissenschaftliche Mitarbeiterin und Projektleiterin Kunsthaus Grenchen.

Profile for AZ-Anzeiger

20200130 woz gsaanz  

Grenchner Stadt-Anzeiger 05/2019

20200130 woz gsaanz  

Grenchner Stadt-Anzeiger 05/2019