Page 1

11. April 2019, 58. Jahrgang, Nr. 15

Neuenhof: 20-Jähriger im Gewerbeverein

PP 5432 Neuenhof Post CH AG

1150-Jahr-Feier wird konkreter

Der Gewerbeverein Neuenhof ver- Das Jubiläum wird im fügt auch in Zukunft über einen kompletten Vorstand: An der Ge- Würenloser Dorfkern neralversammlung stellte sich stattfinden. Tim Voser zur Wahl für das frei werdende Amt des Beisitzers. Vor- RAHEL BÜHLER her hatte es Beat Voigtmann inne. Das Organisationskomitee des Auch Budget und Rechnung wur- 1150-Jahr-Jubiläums der Gemeinden thematisiert. (rb) S. 6 de Würenlos lud am vergangenen Montagabend zu einer Infoveranstaltung ein. Das Fest wird vom 19. bis 21. Juni 2020 stattfinden. In die Festivitäten wird auch das Jugendfest integriert. Jeder interessierte Verein kann einen Stand Noch ist die Sanierung im Wettin- stellen. Es soll ein «Fest mit ger Tägi in vollem Gang. Die Mini- Charme» werden, liess das OK vergolfanlage indessen wurde bereits lauten. Nebst dem Festbetrieb mit im Herbst erneuert. Am Samstag Lunapark wird es musikalische ist Saisoneröffnung. (bär) S. 3 Darbietungen geben. S.14 Nächstes Jahr gibt es wieder ein Dorffest in Würenlos

Wettinger Minigolfanlage saniert

INSERATE

Carolin Frei/Archiv.


Inserate- und Redaktionsschluss über Ostern Der Inserate- und Redaktionsschluss für die Limmatwelle vom 25. April 2019 ist vorverschoben auf Mittwoch, 17. April 2019, 17 Uhr Wir wünschen Ihnen frohe Ostern! Verlag und Redaktion

Suche 8 Personen, die ernsthaft ihr Gewicht kontrollieren wollen!

Erstgespräch mit Body-Scan-Analyse unverbindlich und kostenlos. Praxis für LebensEnergie & Zellernährung Katharina Bonvin Tel. 056 496 09 50 kathy.bonvin@bluewin.ch www.nubolife.ch

Für Inserate: brigitte.gaehwiler@chmedia.ch 079 798 17 86 Haus- und Wohnungsräumungen zuverlässig, günstig, fachgerecht. Andreas Mächler, Tel. 079 949 32 85 www.besenrein-maechler.ch


3

WOCHE NR. 15 DONNERSTAG, 11. APRIL 2019

AUS DEM GEMEINDERAT 975 Jahre Wettingen Das Jubiläum der Gemeinde Wettingen im Jahr 2020 soll das ganze nächste Jahr spür- und erlebbar sein. Neben dem grossen Dorffest im August wird das Jubiläum auch das ganze Jahr hindurch zelebriert. Jeder Monat bekommt ein Thema zugeordnet, in dem verschiedenste Anlässe und Veranstaltungen gebündelt werden. Folgende Themen sind geplant: Januar: Aufbruch Februar: Spiel und Spass März: Musik April: Natur Mai: Sport Juni: Blaulicht Juli: Garten August: Begegnung September: Genuss Oktober: Generationen November: Kultur Dezember: Lichter Vereine, Organisationen, aber auch Privatpersonen sind aufgerufen, Ideen für diese Themenmonate zu entwickeln. Der Fantasie sind keine Grenzen gesetzt. Es können auch ganz kleine und einfache Veranstaltungen eingereicht werden. Das Ziel ist, dass sich jede Wettingerin und jeder Wettinger mindestens einmal im 2020 von einem Angebot angesprochen fühlt. Die Gemeinde sammelt die Eingaben und kommuniziert diese dann monatlich gebündelt auf diversen Kanälen. Sandra Thut, Gemeindebüro Wettingen, freut sich auf die verschiedenen Eingaben. Eingereicht werden können diese per Mail an sandra.thut@wettingen.ch oder telefonisch unter Telefon 056 437 77 47. Öffnungszeiten der Gemeindeverwaltung Es gelten für alle Abteilungen der Gemeindeverwaltung folgende Öffnungszeiten (Schalter und Telefon): Montag: 8.30–12/ 13.30–18.30 Uhr; Dienstag bis Freitag: 8.30–12/13.30–16 Uhr. Die Sozialen Dienste Wettingen sind am Dienstagnachmittag und am Donnerstagnachmittag telefonisch nicht erreichbar. Die Mitarbeitenden der Gemeindeverwaltung sind gerne bereit, telefonisch auch Termine ausserhalb der Öffnungszeiten zu vereinbaren. Die Gemeindeverwaltung ist unter Tel. 056 437 71 11 oder per Mail unter gemeinde@wettingen.ch erreichbar, die Regionalpolizei unter Tel. 056 437 77 77.

WETTINGEN

Ab Samstag kann man wieder Minigolf spielen Noch rund ein Jahr lang wird im Tägi saniert. Die Minigolfanlage indessen öffnet bereits am Samstag – mit neuem Belag. MELANIE BÄR

Wer vergangene Saison ins Gartenbad wollte, kam nicht um sie herum: die Minigolfanlage. Aufgrund der Sanierung ist der Haupteingang im Tägi nämlich seit einem Jahr geschlossen. Und bis zur Wiedereröffnung im Jahr 2020 erfolgt der Zugang ins Gartenbad auch weiterhin über den Eingang bei der Minigolfanlage. Auch sie wurde saniert. Zusammen mit einer spezialisierten Firma haben Bad- und Eismeister die 18 Bahnen im Herbst abgeschliffen, abgespritzt, neue Deckbeläge aufgezogen und sie eingefärbt. «Nun rollen die Bälle wieder gut über die Bahn», sagt Marco Baumann, CEO der Tägi AG.

«Die Minigolfanlage gehört einfach zum Tägi.» MARCO BAUMANN, CEO TÄGI AG

DIE MINIGOLFANLAGE wurde vor

42 Jahren von Wettinger Turnern des STV in Betrieb genommen. Weil ihnen die Helfer ausgingen, wird die Anlage seit vier Jahren vom Tägi betrieben. Die Anlage zu schliessen, war nie eine Option – auch wenn sie mit durchschnittlich 5000 bis 6000 Besuchern nur knapp kostendeckend ist und das Minigolfen keine Trendsportart ist. «Sie gehört einfach zum Tägi und ist eine Bereicherung für die ganze Anlage.» Trotzdem hoffe er, dass sie durch die Aufwertung und die bessere Wahrnehmung künftig mehr genutzt und gewinnbringend werde. Bis zur Eröffnung des Gartenbads am 4. Mai ist die Minigolfanlage bei schönem Wetter von 14 bis 20 Uhr geöffnet, danach zu den normalen Gartenbadöffnungszeiten von 9 bis 20 Uhr. Eröffnung Minigolfanlage im Tägi: Samstag, 13. April, 14 Uhr, www.taegi.ch. Eis- und Badmeister Markus Ernst streicht den Belag der Minigolfanlage.

zVg


WETTINGEN

WOCHE NR. 15 DONNERSTAG, 11. APRIL 2019

Sonntags Sport gemacht

GENERALVERSAMMLUNG

Erstmals führte die Gemeinde in der Wintersaison das Projekt «OpenSunday» durch. Dafür wurde die Sporthalle der Bezirksschule geöffnet.

Seit 2017 ist die Gemeinde Wettingen mit dem Unicef-Label «Kinderfreundliche Gemeinde» ausgezeichnet. Weil sich die Kinder während des Winterhalbjahres viel weniger austoben können, fand Gemeinderat Philippe Rey, der Vorsteher des Ressorts Kultur, Sport und Gesellschaft, es wichtig, das Projekt der offenen Turnhallen so rasch als möglich umzusetzen. Es trägt den Namen «OpenSunday» und beinhaltete 15 Veranstaltungen, an denen die Organisatoren über 1000 Teilnahmen verzeichneten. Als Projektpartner konnte die Stiftung IdéeSport gewonnen werden. Sie kann auf ein bestehendes Konzept und viel Erfahrung für den OpenSunday zurückgreifen: Vor Ort kümmert sich dabei ein von der Stiftung geschultes Hallenteam alternierend um das Rah-

An 15 Veranstaltungen waren 1000 Primarschüler dabei.

4

zVg

menprogramm. Es besteht aus ches auch, die Kinder für das Prozwei erwachsenen Projektleite- gramm zu begeistern. rinnen sowie acht jugendlichen Als eines der Highlights nennt Coaches. Gracic den Besuch des Landhockeyclubs Rotweiss Wettingen: «DIES IST DAS Besondere an unse- «Von den Besuchen von lokalen ren Projekten», führt Anes Gracic Vereinen profitieren der Verein von IdéeSport aus: «Die Jugendli- und die Kinder.» Die letzte Veranchen arbeiten aktiv mit bei der staltung dieser Saison hat Mitte Gestaltung des Nachmittags und März stattgefunden. Die nächste lernen so, Verantwortung zu Saison ist bereits in Planung: übernehmen.» Gleichzeitig helfe Startschuss der Saison 2019/2020 die lokale Verankerung der Coa- soll am 20. Oktober sein. (zVg)

An der 12. Generalversammlung der Pensionierten der Gemeinde Wettingen nahmen 47 Mitglieder teil. Ruedi Zbinden, René Hardmeier und Peter Kern wurden als Neumitglieder in den Verein aufgenommen, während sich die Versammlung von René Tschui und Hubert Schraner verabschieden musste. Im Jahresbericht erwähnte der abtretende Präsident, Sepp Angstmann, insbesondere den Besuch des Musicals «Mamma mia» auf der Thunersee-Bühne, die Vereinsreise nach Freiburg im Breisgau und die Herbstwanderung. Im neuen Programm stehen die Vereinsreise in den Jura sowie der Besuch des Musicals «Ich war noch niemals in New York» von Udo Jürgens auf der Thunersee-Bühne im Mittelpunkt. Der letztere Anlass wird vom Verein organisiert und steht auch für Partnerinnen und Partner sowie Nichtmitglieder offen. Auch im Vorstand gibt es Veränderungen: Die demissionierenden Sepp Angstmann, Vreni Aemisegger und Brigitta Seiler wurden durch Peter Knüsel, Doris Steinacher, Barbara Morese und René Hardmeier ersetzt. Knüsel übernimmt das Amt des Präsidenten. Fredy Madaschi stellt sich nochmals zur Verfügung, hat seine Demission nach einem Jahr aber bereits angekündigt. Gemeindeammann Roland Kuster orientiert zum Abschluss der Versammlung über die aktuellen und die laufenden Geschäfte in Gemeinde und Verwaltung. (zVg)

VERMISCHTES GEMEINDEBIBLIOTHEK Am Samstag, renvereinigung Wettingen und

13. April, findet der Buchstarttreff «Lirum Larum Verslispiel» statt. Eine Leseanimatorin zeigt, wie Kleinkinder mit Versen, Fingerspielen und Geschichten auf Mundart in ihrem Spracherwerb unterstützet werden können. Väter, Mütter, Grosseltern und ihre Kinder im Alter zwischen 9 und 24 Monaten sind willkommen. Verse sind allererste, kurze Geschichten für Kinder und ein Einstieg in die Welt der Sprache und der Bücher. Die Leseanimatorin Dorothea Schneiter wird sie als Krabbelmärchen, Finger- oder Wortspiele ausprobieren. Ausserdem steht eine grosse Auswahl an Pappbilderbüchern und interessanten Büchern zum Thema bereit. Der Anlass findet von 9.30 bis 10 Uhr statt.

Umgebung an einem Stand in der Musikschule Wettingen die Besucher. Sie gaben Auskunft über ihren Verein. Der 19. März stand im Zeichen des Musikschulkonzertes. Dort konnte Instruktor Urs Hunziker mit fünf Tambouren ein abwechslungsreiches Programm präsentieren. Am 23. März war Würenlos das Ziel der Aktiven und es wurde wieder ein Stand für die Besucher der Musikschule Würenlos aufgebaut.

Die Kinder sehen sich die Leitstelle an. zVg Roland Michel (l.) und Iwan Suter.

hören. Die Eltern und die Kinder kamen aus dem Staunen nicht heraus. Das Highlight war die Extrafahrt durch Wettingen in einem Gelenkbus. Dass dieser anschliessend durch die betriebseiRVBW Am 3. April besichtigten gene Waschstrasse fuhr, brachte über 60 Kinder und Eltern die Leit- nun sämtliche Kinderaugen zum stelle der Busgarage RVBW. Tho- Leuchten. mas Bosshard von der RVBW führte durch den von der «Gruppe Jun- DIE RAIFFEISENBANK LÄGERN-BARger Mütter» organisierten Anlass. EGG hat im Geschäftsjahr 2018 ein Die Kinder durften in die Bus- gutes Ergebnis erzielt: Dies in eiwerkstatt und in das Pneulager nem weiterhin schwierigen Umreinschnuppern, die liegengeblie- feld, das durch das tiefe ZinsumMUSIKSCHULE WETTINGEN UND WÜ- benen Fundgegenstände bestau- feld geprägt ist. Das Wachstum in RENLOS Am 16. März erwarteten nen und in der Leitzentrale die den Kundenausleihungen und zwei Aktivmitglieder der Tambou- Funksprüche der Chauffeure mit- -einlagen konnte fortgesetzt wer-

den. Durch den geringeren Geschäftsaufwand und die stabile Risikosituation erwirtschaftete die Raiffeisenbank einen Jahresgewinn von 1,4 Millionen Franken. Mit dem Gewinn kann die Eigenkapitalisierung weiter gestärkt werden. Die Anteilscheine werden weiterhin mit 6 Prozent verzinst. MUSEUM EDUARD SPÖRRI Werke

von Paul Spörri, Sohn des Bildhauers Eduard Spörri (1901–1995), und dessen Künstlerfreunden, darunter Max Gubler, Werner und Ruth Wälchli sowie Kurt Hediger. Bis Sonntag, 9. Juni, jeweils am Samstag und Sonntag von 14 Uhr bis 17 Uhr.


5

NEUENHOF

WOCHE NR. 15 DONNERSTAG, 11. APRIL 2019

Tennisclub weiht Clubhaus ein Knapp 15 Monate nach dem Entscheid, die längst überfälligen Renovationen am 42-jährigen Clubhaus in Angriff zu nehmen, erstrahlt das Gebäude des Tennisclubs Neuenhof bei der diesjährigen Saisoneröffnung in vollem Glanze. Clubraum, Küche, Garderoben, Dach, Fassade, Elektrohauptverteilung und vieles mehr wurde mit einer Investitionssumme von knapp 200 000 Franken erneuert. Mit grossem Einsatz des Sanierungsprojektteams unter Federführung der Präsidentin Nicole Voser schaffte es der Verein, die ganzen Investitionen mit Spenden und Eigenleistungen zu finanzieren. Am 6. April kamen rund 80 Sponsoren und Helfer zum Sponsorenapéro. Nicole Voser durfte von Frau Gemeindeammann Susanne Voser die besten Glückwünsche von der Einwohner- und der Ortsbürgergemeinde Neuenhof entgegennehmen. Als Präsent überbrachte sie eine neue Neuenhofer Fahne. Am 7. April wurden anlässlich des Saisoneröffnungsapéros die Türen für alle Mitglieder des Tennisclubs Neuenhof geöffnet. Mit viel Freude und grosser Bewunderung bestaunten die Anwesenden die neuen Räumlichkeiten. Ende April beginnen die Juniorentrainings unter der neuen Leitung der Dedial Tennis Academy, Birrhard, und am ersten Maiwochenende starten die sieben Interclubteams in die diesjährige Wettkampfsaison. Am 20./21. September führt der Tennisclub Neuenhof zum zweiten Mal das öffentliche Racletteessen durch. (zVg)

Gebrauchte Dinge weitergegeben Kleider, Decken und Kinderartikel fanden am Samstag neue Besitzer.

Am Morgen des vergangenen Samstags trafen sich 16 Frauen zum Kleidertauschen im Peterskeller in Neuenhof. Sie haben ungefähr zehn Stücke aus ihrem eigenen Kleiderschrank mitgebracht, die nicht mehr passen oder gefallen. ETWAS BUNTER und lebhafter ge-

staltete sich der Nachmittag: mit der Kinderartikelbörse und dem Deckenflohmarkt. Viele Schätze aus dem Kinderzimmer fanden neue Besitzer. (zVg) An der Kleidertauschparty trafen sich 16 Frauen.

MARKTNOTIZEN

Die unter der Rubrik «MARKTNOTIZEN» publizierten Texte stehen ausserhalb der redaktionellen Verantwortung. Meldungen von KMU sind buchbar unter brigitte.gaehwiler@azmedien.ch, Tel. 079 798 17 86.

Wenn auch der nächste Diätplan keine Probleme löst «Bin-im-Teegarten» heisst die gemütliche Beratungspraxis von Paula Thomsen, die nahe des Shoppingcenters in Spreitenbach ihre Türen geöffnet hat. Sie ist eine Anlaufstelle für Menschen, die einfach ein unvoreingenommenes Gegenüber für ganz persönliche Gesprächsthemen suchen, und auch für solche, bei denen sich Lebensthemen in Übergewicht oder Symptomen einer Essstörung niederschlagen. Während ihrer langjährigen Tätigkeit als Ernährungsberaterin hat Paula Thomsen hunderte von Menschen dabei unterstützt, gesunde Ernährungsgewohnheiten anzunehmen, ihr Wohlfühlge-

wicht zu erreichen und vorhandene stoffwechselbedingte Beschwerden zu lindern. «Obwohl die allermeisten meiner Kunden ihre gesteckten Ziele erreichten, hatte ich manchmal das Gefühl, nicht zum Kern des Problems vorzudringen. Mehr Ernährungswissen oder gar mehr Selbstdisziplin waren hier keine langfristige Lösung. Ich erkannte, dass ich mehr psychologisches Rüstzeug benötigte, um dabei zu helfen, ‹den Knoten zu lösen›», sagt sie. Seither hat sich Paula Thomsen gezielt weitergebildet und bietet nun nebst unabhängiger Ernährungsberatung auch massgeschneiderte psychologische Beratung an.

Ganz offen mit jemand Unabhängigem reden zu können, ist oft sehr befreiend. www.bin-im-teegarten.ch Gesundheitsberatung Bin-im-Teegarten Industriestrasse 107, 8957 Spreitenbach Tel. 076 228 50 54

INSERAT

Möchten Sie lernen, wie Pendeln wirklich geht? 056 664 83 14 oder margrit.eschmann@bluewin.ch www.körpergeistundseele.ch

zVg

Zu verkaufen per sofort oder nach Vereinbarung im alten Dorfkern von Neuenhof schöne, helle und grosse

4½-Zi.-Wohnung – Wasserenthärtung – Reparaturen

– Boilerentkalkung – Badumbauten

Cristofero Callerame Hürdlistrasse 7 5436 Würenlos

Telefon 056 610 16 13 Mobile 076 365 46 56 cris.sanitaer@gmail.com

Baujahr 2008 1. Stock 146 m² mit Balkon/Wintergarten Preis: Fr. 770 000.– 2 gedeckte Parkplätze à je Fr. 25 000.– Auskunft: 078 689 90 38


NEUENHOF AUS DEM GEMEINDERAT Hundekontrolle Für das Halten eines mehr als drei Monate alten Hundes ist jährlich eine Hundetaxe zu entrichten. Die Gebühr beträgt 120 Franken. Die Hundetaxe wird im Mai in Rechnung gestellt. Um unnötige Rechnungen zu vermeiden, werden die Hundehaltenden gebeten, allfällige Änderungen (Neuanschaffungen, Tod des Hundes oder Halterwechsel) dem Gemeindebüro Neuenhof bis 30. April zu melden (Tel. 056 416 21 40 oder gemeindebuero@neuenhof.ch). Gleichzeitig weisen wir alle Hundehaltenden auf die vom 1. April bis 31. Juli geltende Leinenpflicht im Wald und am Waldrand hin. Diese Leinenpflicht dient den frei lebenden Tieren zum ungestörten Brüten, Setzen (Gebären) und Aufziehen ihrer Nachkommen. Alle Hundehaltenden sind somit verpflichtet, dafür zu sorgen, dass ihre Hunde nicht streunen oder wildern. Nicht nur das Jagen oder Hetzen, sondern bereits das Hochscheuchen kann bei Wildtieren erheblichen Stress auslösen und sie in Gefahr bringen. In der übrigen Zeit können Hunde auf Waldstrassen unter direkter Aufsicht ohne Leine geführt werden. Betreibungsamt Der Schalter des Betreibungsamtes bleibt am Freitag, 12. April, infolge Teilnahme der Mitarbeitenden an der Generalversammlung des Verbands der Betreibungsbeamten des Kantons Aargau geschlossen. Die restlichen Abteilungen der Gemeindeverwaltung haben normal geöffnet. Gesuch um ordentliche Einbürgerung Pnishi, Diana, 1996, kosovarische Staatsangehörige, Zürcherstrasse 66, Neuenhof, hat bei der Gemeinde Neuenhof ein Gesuch um ordentliche Einbürgerung gestellt. Jede Person kann innert 30 Tagen seit der amtlichen Publikation dem Gemeinderat eine schriftliche Eingabe zum Gesuch einreichen. Diese Eingaben können sowohl positive wie negative Aspekte enthalten. Der Gemeinderat wird die Eingaben prüfen und in seine Beurteilung einfliessen lassen. Öffnungszeiten über Ostern Die Büros der Gemeindeverwaltung schliessen am Gründonnerstag, 18. April, um 16 Uhr und bleiben am Karfreitag, 19. April, sowie am Ostermontag, 22. April, geschlossen. Die Pikettdienstnummern findet man unter www.neuenhof.ch.

WOCHE NR. 15 DONNERSTAG, 11. APRIL 2019

6

20-Jähriger wird Beisitzer Tim Voser wird an der Generalversammlung des Gewerbevereins Neuenhof als Nachfolger für Beat Voigtmann gewählt. RAHEL BÜHLER

«Wenn du heute gewählt wirst, bist du das wahrscheinlich jüngste Vorstandsmitglied eines Gewerbevereins aus der Region», sagt Titus Regensburger zu Tim Voser. Der 20-jährige Neuenhofer stellt sich als Nachfolger für den Beisitzer Beat Voigtmann zur Verfügung. Letzterer nimmt eine neue berufliche Herausforderung an und arbeitet daher nicht mehr in Neuenhof. Anlässlich der Generalversammlung des Vereins, die am vergangenen Donnerstag stattfand, stellte sich Voser zur Wahl. «ICH MÖCHTE mich für das Gewer-

be einsetzen», begründet Voser seine Kandidatur. Er besucht die Kantonsschule in Baden und wird im Sommer an die Universität St. Gallen wechseln. Zudem ist er politisch aktiv: Er ist Präsident der Badener Sektion der Jungfreisinnigen und Aktuar der Finanzkommission Neuenhof. «Ich möchte auch das Gewerbe in die Politik einbringen.» Nach diesem Votum wird Voser von den anwesenden Stimmberechtigten, 26 an der Zahl, einstimmig gewählt. Wie auch dieser Punkt ist der Rest der Traktandenliste zügig

Beat Voigtmann (r.) übergibt das Beisitzeramt an Tim Voser. abgehakt. Sowohl Protokoll als auch der Jahresbericht werden einstimmig abgesegnet. Katharina Hürsch und Felix Munoz werden als neue Revisoren gewählt. Die Jahresrechnung 2018 weist ein Minus von 1854 Franken aus. Budgetiert war ein Verlust von 625 Franken. Der

«Ich möchte das Gewerbe in die Politik einbringen.» TIM VOSER, GEWERBEVEREIN NEUENHOF

Grund für den Unterschied sind die höheren Ausgaben für den Sommeranlass im Peterskeller. «Es kamen noch nie so viele Leu-

INSERAT

Füglister Installationen AG www.fueglister-sanitaer.ch

Sanitäre Anlagen, Haustechnik, Schlosserei

Schmittengasse 5 Spreitenbach Telefon 056 401 17 28

• • • • •

Boilerentkalkungen, Wasserenthärtung Badezimmer und Küchenumbau Reparaturservice Geländer und Gitter Neu- und Umbauten

Rahel Bühler

te», erklärt Kassier Thierry Engel. Im Anschluss richtete er ein ernstes Wort an die Mitglieder: «Bitte bezahlt die Mitgliederbeiträge heuer rechtzeitig.» 2018 haben dies einige der 56 Mitglieder nicht getan. Aus diesem Grund wird nun das Mahnwesen angepasst. Der Jahresbeitrag beträgt 220 Franken. Das Budget 2019 sieht indes ein Plus von 620 Franken vor. Engel begründet dies mit eingeleiteten Sparmassnahmen. Titus Regensburger überreicht Beat Voigtmann am Schluss eine Wanduhr mit dem Logo des Neuenhofer Gewerbevereins. Voigtmann bedankt sich mit folgenden Worten: «Es braucht euch Mitglieder, damit der Gewerbeverein lebt.»


7

KILLWANGEN / SPREITENBACH

WOCHE NR. 15 DONNERSTAG, 11. APRIL 2019

AUS DEM GEMEINDERAT Wahl Nicole Lorgé als Gemeindeschreiberin-Stv. und Leiterin Einwohnerdienste Auf die veröffentlichte Stellenausschreibung als Gemeindeschreiberin-Stv. und Leiterin Einwohnerdienste haben sich insgesamt 14 Bewerber gemeldet. Aufgrund der durchgeführten Vorstellungsgespräche hat der Gemeinderat Nicole Lorgé aus Stetten als neue Gemeindeschreiberin-Stv. und Leiterin Einwohnerdienste ab 1. Juli gewählt. Nicole Lorgé hat eine Verwaltungslehre bei der Stadtverwaltung Bremgarten absolviert und arbeitet seit mehreren Jahren bei der Gemeindeverwaltung GeINSERAT

Gemeinde

roldswil. Der Gemeinderat und das Gemeindepersonal heissen Nicole Lorgé bereits heute herzlich willkommen und wünschen ihr viel Freude und Befriedigung bei der neuen Aufgabe. Öffnungszeiten der Gemeindekanzlei Montag, 8.30–11.30 Uhr und 14–18.30 Uhr; Dienstag, 8.30– 11.30 Uhr und 14–16 Uhr; Mittwoch, 8.30–11.30 Uhr, nachmit- 50 Schüler und 15 Lehrpersonen spielten ein musikalisches Theaterstück. zVg tags geschlossen; Donnerstag, 8.30–11.30 Uhr und 14–16 Uhr; Freitag, 7.30–14 Uhr (durchgehend). Tel. 056 418 10 60, E-Mail: gemeindekanzlei@killwangen.ch. Am Musigfäscht ist die schluss an die zwei Aufführunwww.killwangen.ch. gen bekamen die Schulklassen Musikschule Spreitendes Schulhauses Hasel Besuch bach zu Gast im Schul- von den Musiklehrerpersonen haus Hasel. der Musikschule Spreitenbach und durften Instrumente kenAm 2. April fand das diesjährige nen lernen und ausprobieren. Musigfäscht der Musikschule Spreitenbach im Schulhaus Ha- AM NACHMITTAG fand das Musigsel statt. Vor 350 Schülern führ- fäscht ebenfalls mit Aufführung ten rund 50 Schüler und 15 Lehr- und Instrumentendemonstration personen der Musikschule Sprei- im Schulhaus Bergdietikon statt. Interessierte Schüler können tenbach das musikalische Theaterstück «Ein Haus voller Musik» sich bis 20. Mai für den Musikunauf. In das anfänglich leere und terricht an der Musikschule Spreistille Haus zogen nach und nach tenbach anmelden. Der Unterverschiedene Instrumentenfa- richtsstart ist nach den Sommer(zVg) milien ein: Blockflöten, Holz- ferien. und Blechbläser, StreichinstruKillwangen Informationen finden sich unter: mente, Schlagzeuggruppe, Popchor und eine Band. Im An- spreitenbach.ch/bildung/musikschule.

Ein Haus voller Musik

INSERAT

Ersatzwahl eines Mitglieds der Schulpflege für den Rest der Amtsperiode 2018–2021 Für die Ersatzwahl vom 19. Mai 2019 eines Mitglieds der Schulpflege ist innerhalb der gesetzlichen Frist folgender Wahlvorschlag eingegangen: – Thomann Tamara, 1982, von Zollikon ZH und Balgach SG, Rebäckerstrasse 3 Nachmeldefrist Sind weniger oder gleich viele Kandidaten vorgeschlagen, als zu wählen sind, ist gemäss § 30 Abs. 1 des Gesetzes über die politischen Rechte (GPR) eine Nachmeldefrist von 5 Tagen anzusetzen, innert der neue Vorschläge eingereicht werden können. Wahlvorschläge sind gemäss § 29a GPR und § 21b der Verordnung über die politischen Rechte (VGPR) von zehn Stimmberechtigten des Wahlkreises zu unterzeichnen. Die erforderlichen Formulare können bei der Gemeindekanzlei bezogen werden. Gehen innert der gesetzlichen Nachmeldefrist nicht mehr Anmeldungen ein, als Sitze zu vergeben sind, werden die Vorgeschlagenen vom Wahlbüro, gestützt auf § 30a Abs. 2 GPR, als in stiller Wahl gewählt erklärt. Ablauf der Nachmeldefrist: Dienstag, 16. April 2019, 12.00 Uhr Killwangen, 5. April 2019

GEMEINDERAT KILLWANGEN

Achtung! Sammler sucht

Geigen, Cello, Kontrabass, Bogen

Auch in schlechtem Zustand. Zahle bar. Telefon 079 356 54 06

1A Hundesalon Erna Camenzind dipl. Hundecoiffeuse Boostockstrasse 11 8957 Spreitenbach Telefon 079 945 07 55 www.1a-hundesalon.ch

Achtung! Achtung!

Der Frühling beginnt! Spreitenbach

Qualität zu fairen Preisen Thomas Weber 079 659 78 77

Für alles, was Grünzeug ist, sind wir zuständig

Hecken, Rasen, Bäume usw. Seriöse Arbeit – Top-Preise. Meinhard, Telefon 079 356 54 06


9

SPREITENBACH

WOCHE NR. 15 DONNERSTAG, 11. APRIL 2019

Spreitenbach schafft Ligaerhalt Das Unihockeyteam des STV Spreitenbach spielt nächste Saison in der 1. Liga Kleinfeld. Trainer Marco Grubenmann blickt zurück.

RAHEL BÜHLER

Die Matchuhr zeigt noch 20 Sekunden an. Es steht 8:8 im entscheidenden, dritten PlayoutSpiel zwischen dem STV Spreitenbach und dem UHC Semsales. «Es geht um alles oder nichts», wie es der Trainer von Spreitenbach, Marco Grubenmann, formuliert: den Verbleib in der 1. Liga, der höchsten Kleinfeldliga der Schweiz. Noch 20 Sekunden sind zu spielen, als sich ein Spreitenbacher eine zweiminütige Strafe holt. Sein Team muss die letzten Sekunden in Unterzahl spielen. Die Fribourger können das entscheidende Tor nicht erzielen: Verlängerung. Die Erlösung ist gross, als Spreitenbach fast vier Minuten später das goldene Tor macht. Bei den Spielern und beim Trainer. «Ich hatte gehofft, dass es so kommt», sagt Grubenmann. IMMER KLAR war dies nicht: Die Meisterschaft verlief durchzogen. Bereits das erste Saisonspiel, gegen einen vermeintlich schwächeren Gegner, ging verloren.

Spreitenbach-Trainer Marco Grubenmann (Mitte) gibt seinen Spielern Tipps.

zVg

Laut dem Trainer hat vieles nicht zusammengepasst. Obwohl die Saisonvorbereitung seiner Meinung nach gut lief. Das erste Playoutspiel, so nennt sich ein Spiel, bei dem um den Aufoder Abstieg gespielt wird, verlor Spreitenbach auswärts mit 14:7. Es fand am 23. März statt. Sie hätten zu wenig aus ihren Chancen gemacht, meint der Trainer. Nach dieser Niederlage seien sie frustriert, aber noch immer motiviert gewesen. «Wir wollten beweisen, dass wir es besser können.» Das

zweite Spiel, eine Woche darauf, gewinnt Spreitenbach vor heimischem Publikum klar mit 13:9. Die Serie ist damit ausgeglichen. «Es gab den Spielern einen zusätzlichen Kick, vor so vielen Zuschauern spielen zu können», ist sich Grubenmann sicher. Er meint damit die 150 Personen, die der Turnhalle Seefeld in Spreitenbach einen Besuch abstatteten. Nur einen Tag später, am Sonntag, trafen die Kontrahenten erneut aufeinander. Das Spiel war ausgeglichen. Grubenmann: «Semsales hat

grossen Kampfgeist in diesem dritten Spiel bewiesen.» Am Ende konnten es die Spreitenbacher für sich entscheiden. Nun ist die Saison beendet. Der Ligaerhalt geschafft. Eine Trainingspause steht an. Bald schon beginnt die Vorbereitung für die neue Saison: Kondition-, Kraft- und Mentaltraining stehen auf dem Programm der Spreitenbacher Unihockeyaner. Das Ziel ist klar: «Wir wollen nicht mehr in die gleiche Situation kommen wie diese Saison», sagt Grubenmann.

findet der Baustart für die 2. Etappe von Schlieren bis zum Bahnhof Killwangen-Spreitenbach statt. Die Limmattalbahn erreicht das Gemeindegebiet von Spreitenbach an der Kreuzung Mutschellenstrasse/Industriestrasse. Das Trassee verläuft südlich der Industriestrasse, unterquert die Überbauungen Limmatspot und Tivoli Garten (HGO) bei der Kreuzung Land-/Sandäckerstrasse und führt anschliessend in Mittellage in der Landstrasse bis zur Gemeindegrenze zu Killwangen. Im Zuge dieser Arbeiten werden Massnahmen auf dem Gemeindegebiet von Spreitenbach nötig. Dabei werden auch Leitungen

und Strassenbauteile verlegt und – wo zweckmässig – erneuert. Die Bruttokosten dafür betragen 1,91 Mio. Franken. Die Limmattalbahn beteiligt sich daran mit Kosten in der Höhe von 599 000 Franken, so dass die Gemeinde Nettokosten von rund 1,31 Mio. Franken zu tragen hat. Diese Nettokosten werden gemeindeseits den verschiedenen Bereichen wie folgt zugeteilt: Strassenbau und Veloabstellplätze: 611 000 Franken; Elektrizitätsversorgung: 51 000 Franken; Wasserversorgung: 465 000 Franken; Kanalisation: 85 000 Franken; Eigenleistungen: zirka 100 000 Franken. Der Einwohnergemeindever-

sammlung vom 18. Juni wird ein entsprechender Kreditantrag unterbreitet.

AUS DEM GEMEINDERAT Erfolgreiche Kleidersammlung Im Jahre 2018 wurden rund 31,5 Tonnen an Textilien gesammelt. Daraus resultiert ein Ertrag von 6300 Franken. Dieser wird einem karitativen Werk überwiesen. Kreditantrag für Werkleitungsanpassungen Der Grosse Rat des Kantons Aargau hat am 5. Mai 2015 und die Zürcher Stimmbevölkerung hat an zwei Abstimmungen in den Jahren 2015 und 2018 dem Kredit für den Bau der Limmattalbahn (LTB) zugestimmt. 2017 startete der Bau der 1. Etappe vom Bahnhof Zürich-Altstetten nach Schlieren. Im September geht diese Etappe in Betrieb. Gleichzeitig

Personelles Der stellvertretende Steueramtsvorsteher hat seine Stelle per 31. August gekündigt. Seine Nachfolge wird Herr Oliver Meier, Baden, antreten, der bisher beim Gemeindesteueramt als Sachbearbeiter tätig war. Herrn Meier wird zur Beförderung gratuliert. Termine 15. April, 17 Uhr: unentgeltliche Rechtsauskunft, Gemeindehaus, Poststrasse 13; 13. bis 28. April: Frühlings-Schulferien.


bis 30.6.2019.

smartgardenÂŽ Showroom

Heinrich-Stutz-Strasse 25 8902 Urdorf

smartgardenÂŽ Hauptsitz Fluestrasse 15 8957 Spreitenbach Tel. 056 402 10 69 www.smartgarden.ch


11

SPREITENBACH

WOCHE NR. 15 DONNERSTAG, 11. APRIL 2019

«Wir haben etwas zu sagen» Die Mitglieder von «Pro Spreitenbach» bekamen an der Generalversammlung Einblick in den Untergrund des Shoppingcenters.

MELANIE BÄR

Bevor sich die Mitglieder von «Pro Spreitenbach» vergangene Woche im Restaurant Sternen zum offiziellen Teil der 9. Generalversammlung trafen, warfen sie einen Blick hinter die Kulissen des Shoppi Tivoli. Centerleiter Patrick Stäuble führte die Vereinsmitglieder durch den Untergrund, vorbei an der Haustechnik mit Lüftung und Heizung bis zur Kommandozentrale, wo alles zusammenläuft. Die Mitglieder waren erstaunt über die Grösse im Untergrund, wo die Anlieferung und die Entsorgung erfolgen. Einen besonderen Ausblick bekamen die Besucher auch auf dem Tivoli-Dach. Und selbst dem Kinderparadies statteten sie auf ihrem Rundgang einen Besuch ab. «Sehr eindrücklich», resümierte Vereinspräsident Peter Wurzer. Er bedankte sich bei Stäuble für den gewährten Einblick und eröffnete um halb acht den offiziellen GVTeil mit den Worten: «In Spreitenbach haben wir was zu sagen.» ES GEBE kaum eine Kommission

in Spreitenbach, in der nicht eines der aktuell 82 Vereinsmitglieder vertreten sei, sagt Wurzer und fügt an: «Darauf bin ich stolz.»

Centerleiter Patrick Stäuble führte die Mitglieder von «Pro Spreitenbach» durch den Untergrund des Shoppi Tivoli. Ganz im Sinne des Vereinsziels, die Dorfgemeinschaft und die Interessen Spreitenbachs gegenüber Behörden und Privaten in sämtlichen Fragen von allgemeiner öffentlicher Bedeutung zu fördern. Deshalb treffen sich die Mitglieder immer am ersten Mittwoch im Monat – Feiertage ausgenommen. 148 Mitglieder kamen an den Treffen im vergangenen Vereinsjahr zusammen. «Das zeigt nach wie vor, wie gross das Interesse ist», sagt Wurzer. In seinem Jahresrückblick erwähnte er häufig das Projekt «Neumatt»: «Denn dieses Thema polarisiert in Spreitenbach.» Daneben war auch das neu geplante Gemeindehaus ein Thema, ebenso die Bushaltestelle Brüel oder das Problem mit den Einkaufswägeli, das unter anderem dank «Pro Spreitenbach» gelöst wurde.

INSERAT

Pikettdienst während Ostern Freitag, 19. April 2019 (Karfreitag) sowie am Montag, 22. April 2019 (Ostermontag) bleiben sämtliche Büros der Gemeindeverwaltung und des Werkhofes geschlossen. In dringenden Fällen können erreicht werden: Regionalpolizei: Tel. 056 437 77 77 Bestattungsamt: Tel. 079 369 39 92 Störungsdienst: – Elektrizitätsversorgung – Wasserversorgung – Kommunikationsnetz Wir danken für Ihr Verständnis.

Tel. 056 402 00 55 Tel. 056 402 01 77 Tel. 056 410 21 20 Gemeinderat und Personal

zVg

Mike Weber, 27, stv. Geschäftsführer Firma Viktor Weber, Spreitenbach

Werner Hauenstein, 67, Natur- und Umweltkommission Spreitenbach

Ich habe mich aus geschäftlichen Gründen zur Mitgliedschaft bei «Pro Spreitenbach» entschieden. Heute Abend konnte ich schon erste Kontakte mit Leuten knüpfen, die in den Entsorgungspark kommen. Zudem interessiert es mich, was in Spreitenbach läuft, da ich hier wohne und teilweise aufgewachsen bin.

Seit 1969 wohne ich in Spreitenbach. Ich bin auch Mitglied in der Natur- und Umweltkommission. Ich hoffe, mich durch die Mitgliedschaft bei «Pro Spreitenbach» vernetzen zu können. Der Waldreinigungstag war ein voller Erfolg. Am 18. Mai findet der Neophytentag statt, wo es auch Helfer braucht.


SPREITENBACH / WÜRENLOS

KESD-Mitgliedschaft Spreitenbach will Mitglied eines Kindes- und Erwachsenenschutzdiensts (KESD) werden.

Am 4. April fand die ausserordentliche Delegiertenversammlung des Gemeindeverbandes Kindesund Erwachsenenschutzdienst des Bezirks Baden (KESD) statt. An dieser Versammlung wurde der Antrag auf Aufnahme der Gemeinde Spreitenbach per 1. Januar 2020 einstimmig angenommen. Damit steht nur noch die Zustimmung der Gemeindeversammlung Spreitenbach aus, die am 18. Juni stattfinden wird. Laut den Spreitenbacher Gemeinderatsnachrichten vom 4. April hat die grosse Fluktuation im Bereich Kinder- und Erwachsenenschutz in den letzten Jahren den Gemeinderat bewogen, zum Wohl der betroffenen Personen dem KESD Baden zu beantragen, die Mandats-

Die KESD berät auch.

Symbolbild/Archiv

führung aller Beistandschaften aus Spreitenbach per 1. Januar 2020 zu übernehmen. Es arbeiten 28 Mitarbeitende, davon 14 Berufsbeistände und Berufsbeiständinnen, beim KESD Baden. Durch den KESD Baden kann den betroffenen Personen auch Kontinuität in der Betreuung angeboten werden. Dadurch kann die Chance erhöht werden, dass Betroffene ihren Schwächezustand wieder so weit in den Griff bekommen, dass sie ihr Leben selbstständig führen können. (zVg)

Wanderung nach Mellingen Die Märzausgabe führte die Wandergruppe Spreitenbach auch nach Brunegg. Am 27. März trafen sich 43 Personen am Bahnhof Killwangen. Mit dem Zug ging es nach Rupperswil. Dort angekommen, begab man sich auf die Wanderstrecke und erreichte bald den Gedenkstein «Mitte des Aargaus». Nach einer kurzen Pause ging es weiter. Nach gut drei Stunden Wanderzeit traf man in Brunegg ein und marschierte zum Landgasthof zu den 3 Sternen. Und schon war es Zeit für den Start zur Nachmittagswanderung. Man marschierte über die weite Ebene des oberen Birrfeldes nach Büblikon in der Gemeinde Wohlenschwil. Der dort vor der Heimfahrt vorgesehene Schlusstrunk im Restaurant Rössli konnte nicht stattfinden, da dieses geschlossen war. Nach kurzer Absprache wurde beschlossen, sich auf den Weg nach Mellingen zu machen und dort

43 Personen waren unterwegs.

zVg

einzukehren. Etwas später sass die Wanderschar in der Gartenwirtschaft vom Restaurant Stadt Törli. Nach der Getränkepause stieg man in den Bus ein und fuhr zu der Station Mellingen-Heitersbeg. Von dort brauste die S-Bahn mit den Wanderern durch den Heitersbergtunnel zurück nach Killwangen-Spreitenbach. (zVg)

INSERAT

Strassen- und Werkleitungssanierung Buechzelglistrasse In der Zeit vom 23. April bis voraussichtlich November 2019 werden in der Buechzelglistrasse der Strassenbelag und die Werkleitungen (Elektrizität und Wasser) erneuert. Zusätzlich wird die Sauberwasserleitung von der Abzweigung in die Buechstrasse bis in den Buechzelgliring verlängert. Die Kandelaber der öffentlichen Beleuchtung werden durch eine energieeffiziente LED-Beleuchtung ersetzt. Während der Bauarbeiten bleibt die Buechzelglistrasse für den Durchgangsverkehr einspurig befahrbar. Der Verkehr wird mit einer Lichtsignalanlage geregelt. Empfehlung für den Durchgangsverkehr nach Spreitenbach: Umfahrung über Oetwil an der Limmat benützen. Die Buslinie 11 der RVBW verkehrt weiterhin auf der gewohnten Strecke. Die Zufahrt der Anwohner zu den Liegenschaften ist grundsätzlich möglich, kann jedoch nicht während der gesamten Bauzeit gewährleistet werden. Ersatzparkplätze werden für diesen Fall eingangs der Buechzelglistrasse zur Verfügung gestellt und signalisiert. Für Auskünfte steht Ihnen die Bauverwaltung, Telefon 056 436 87 50 / bauverwaltung@wuerenlos, zur Verfügung.


WOCHE NR. 15 DONNERSTAG, 11. APRIL 2019

13

AUS DEM GEMEINDERAT Sehr gutes Rechnungsergebnis Jahresrechnung 2018 schliesst mit einem Überschuss von 2,603 Mio. Franken ab. Mit einem Ertragsüberschuss von 1011200 Franken hat die Gemeinde Würenlos für das Jahr 2018 gerechnet, ein Plus von 2603082 Franken kann sie jetzt ausweisen. Das sind 1591882 Franken mehr als budgetiert worden ist. Die wichtigsten Gründe für das bessere Resultat sind: • Mehrertrag Einkommens- und Vermögenssteuern von 742 000 Franken; • Mehrertrag Aktiensteuern von 481 000 Franken; • Reduktion Delkredere Einkommens- und Vermögenssteuern von 230 000 Franken; • Liquidation Delkredere Sondersteuern von 80 000 Franken; • Rückerstattung PostAuto Schweiz AG von 51 000 Franken; total sind dies 1 584 000 Franken. Den Netto-Investitionen von 1 002 278 Franken (Budget: 2285700 Franken) steht eine Selbstfinanzierung von 4,1 Millionen Franken gegenüber, was zu einem Finanzierungsüberschuss von 3116128 Franken führt. Der Selbstfinanzierungsgrad liegt bei 410 Prozent. Nach wie vor hohes Steuersubstrat Die Steuereinnahmen belaufen sich insgesamt auf 20,7 Mio. Franken. Das gesteckte Budgetziel bei den natürlichen Personen wurde auch aufgrund von zwei einmaligen Liquidationsgewinnen übertroffen. Die Gewinnentwicklung bei den Unternehmen zeigt ebenfalls ein erfreuliches Bild.

(Budget: 240 500 Franken); bei der Elektrizitätsversorgung konnte ein solcher von Fr. 937 518.51 (447 000 Franken) verbucht werden. Das Kommunikationsnetz schliesst ebenfalls mit einem positiven Ergebnis von Fr. 252 529.80 (154 900 Franken) ab. Die Abwasserbeseitigung rechnet mit einem Defizit von Fr. 198 488.95 (292 800 Franken) ab. Die Abfallbewirtschaftung schliesst mit einem Aufwandüberschuss von Fr. 14 175.12 (30 800 Franken) ab. Die Verluste können jedoch problemlos aus dem Eigenkapital gedeckt werden.

bzw. abgerechneten Investitionen (Erschliessung «Tägerhard», Sanierung Landstrasse K275) und die neu anstehenden Investitionen in Millionenhöhe (Kauf reformiertes Pfarrhaus; Bau Werkhof «Tägerhard», Dachsanierung der Schulhäuser, diverse Strassensanierungen) lassen darauf schliessen, dass die Schulden in absehbarer Zeit wieder steigen werden.

Guter Stand bei den Eigenwirtschaftsbetrieben Die Erfolgsrechnungen der Gemeindewerke schliessen – mit Ausnahme der Abwasserbeseitigung und der Abfallbewirtschaftung – mit positiven Ergebnissen ab. Die Wasserversorgung weist einen Ertragsüberschuss von Fr. 470 271.50 aus

Unentgeltliche Rechtsauskunft Die Beratungen finden jeweils am 3. Donnerstag im Monat von 18.30 bis 19.30 Uhr im Sitzungszimmer der Bauverwaltung, Erdgeschoss, Gemeindehaus statt. Nächste BePerspektiven Das Rechnungser- ratung: Donnerstag, 18. April. gebnis 2018 darf als sehr gut bezeichnet werden. Die Nettoschuld Bauwesen – Baubewilligungen Der pro Einwohner konnte mit dem Gemeinderat hat die Bewilligungen Abschluss 2018 auf 1661 Franken für folgende Bauvorhaben erteilt: gesenkt werden, was jedoch im- Einwohnergemeinde Würenlos, mer noch einen hohen Wert dar- Schulstrasse 26, 5436 Würenlos, stellt. Die noch nicht realisierten Neubau Werkhof «Tägerhard»,

VEREIN SPITEX WÜRENLOS

HINWEIS

Die 23. Mitgliederversammlung des Spitex-Vereins Würenlos findet am Mittwoch, 22. Mai, um 19 Uhr in der Alten Kirche Würenlos statt. Allfällige Anträge sind gemäss Statuten bis 30 Tage vor der Mitgliederversammlung schriftlich und mit Begründung an den Vorstand (Spitex Würenlos, Chileweg Bis 19. April für den Osterplausch im 3, 5436 Würenlos) einzureichen. AZ Archiv Buechwald anmelden.

Tägerhardstrasse, 5436 Würenlos; Reitverein Würenlos & Umgebung, c/o Katja Hasani-Rosen, Haagwiesenstrasse 4, 8155 Niederhasli, Abbruch Reithalle, Tägerhardstrasse, 5436 Würenlos; Demna Gvasalia GmbH, Baarerstrasse 8, 6302 Zug, Aussenpool mit Abdeckung, Luft-Wasser-Wärmepumpe, diverse Innenumbauten, Bachwiesenstrasse 42, 5436 Würenlos; Olivia und Hermann Jäger, Quellenweg 2, 5436 Würenlos, Rückbau Balkon, Erstellung Sitzplatzüberdachung, Quellenweg 2, 5436 Würenlos. Die Baukommission hat die Bewilligungen für folgende Bauvorhaben erteilt: Hans Gebhardt, Eichenweg 3, 5436 Würenlos, Erstellung Stützmauer, Neubau Carport mit Geräteraum, Eichenweg 3, 5436 Würenlos. Die Bauverwaltung hat die Bewilligungen für folgende Bauvorhaben erteilt: Margrit Wieser, Roggenweg 14, 5436 Würenlos, Erneuerung Stützmauer, Roggenweg 14, 5436 Würenlos; Markus Waltert, Roggenweg 16, 5436 Würenlos, Erneuerung Stützmauer, Roggenweg 16, 5436 Würenlos; Jörg Steimer und Natascha Anderegg, Parkweg 10, 8112 Otelfingen, Ersatz Fenster durch Schiebetüre und Türenersatz, Birkenweg 23, 5436 Würenlos; Stephan Ernst, Flühstrasse 2, 5436 Würenlos, Erstellung Sichtschutzwand, Flühstrasse 2, 5436 Würenlos; Carmen Koch und Thomas Maurer, Flühstrasse 36, 5436 Würenlos, Sitzplatzüberdachung, Flühstrasse 36, 5436 Würenlos; Anita RudinGardoni , Tägerhardweg 2, 5436 Würenlos, Neue Pergola anstelle Markise, Tägerhardweg 2, 5436 Würenlos. Öffnungszeiten der Gemeindeverwaltung Der Schalter ist wie folgt geöffnet: Montag, 8–11.30 Uhr und 14–18.30 Uhr, Dienstag bis Freitag, 8–11.30 Uhr und 14–16 Uhr.

OSTERPLAUSCH Der Quartierverein Beisammensein. Die Feuerstelle

Buech lädt zum traditionellen Osterplausch im Buechwald ein. Die Kinder dürfen sich auf die Suche nach den vom Osterhasen versteckten Eiern machen. Zum anschliessenden Eiertütschen sind dann auch die Erwachsenen eingeladen, ebenso zum gemeinsamen Bräteln und gemütlichen

wird vorbereitet und ein Grillrost zur Verfügung gestellt. Kosten: 20 Franken pro Familie, für Vereinsmitglieder kostenlos. Anmeldung und Auskünfte: bis 19. April an qv.buech@gmail.com. Treffpunkt: Montag, 22. April, 10 Uhr, beim oberen Eingang zum Buechwald.


WÜRENLOS / LIMMATTAL

Dorffest nimmt Formen an

An der 1150-Jahr-Feier soll es einen Lunapark, verschiedene Beizen und zwei Musikbühnen geben. RAHEL BÜHLER

Der Geburtstag ihrer Wohngemeinde scheint die Würenloser zu interessieren: Der Gemeindschäller war am Montagabend bis auf den letzten Platz gefüllt. Gut 70 Personen hörten sich an, welche Neuigkeiten das Organisationskomitee für die 1150-Jahr-Feier auf Lager hatte. Das Fest findet vom 19. bis 21. Juni 2020 statt. Zudem soll das Jugendfest in das Dorffest integriert werden und voraussichtlich am 19. Juni über die Bühne gehen. So Das OK (hinten, v.l.): Christian Bonifazi (Sicherheit), Roman Würsch (Rahviel war vorher bereits klar. menprogramm), Amos Paternoster (Finanzen), Reto Widrig (Festbetrieb), Martina Möckel (Kommunikation), Markus Vogt (Bauwesen). Vorne (v.l.): Nik AN DER INFOVERANSTALTUNG wur- Huber (Bauwesen), Nico Kunz (Co-Präsident), Marcel Markwalder (Festbeden vom OK mehr Details be- trieb), Reto Burkart (Festbetrieb). Fehlend: Barbara Gerster Rytz (Co-Präsikannt gegeben: Es wird einen dentin), Petra Berger (Rahmenprogramm), Roland Hausherr (Jugendfest). rb Festbetrieb und ein Rahmenprogramm geben. Die Stände sollen Standgebühren müssen die Verei- Die kleine bietet Platz für «lokale im Dorfkern aufgestellt und von ne keine bezahlen. Die Getränke Talente, die grosse für national beden Vereinen betrieben werden. werden über eine zentrale Ausga- kannte Acts», wie es Roman «Wir möchten ein Fest mit bestelle bezogen. Es wird Mehr- Würsch vom OK formuliert. AngeCharme», stellte Marcel Mark- weggeschirr mit Depot geben. Ei- dacht seien auch Strassenkünstler. Am Schluss forderte Gemeindewalder zu Beginn klar. Die Idee nige Ideen sind noch in der Ausarsei, Holzchalets aufzubauen oder beitungsphase: Am Samstag soll vizeammann Nico Kunz, auch er bestehende Lokale im Dorfzen- es beispielsweise einen Neuzuzü- Mitglied des OKs, die Vereine dazu auf, die bereitgelegten Interestrum zu nutzen. Auch Zelte seien ger-Apéro geben. Der Lunapark soll auf der Zent- sensmeldungen auszufüllen. «Daerlaubt. Um die Vereine zu mehr Kreativität anzuregen, plant das rumswiese zu stehen kommen. mit wir wissen, wie viele Vereine OK, einen Wettbewerb für die Daneben wird es zwei Bühnen für überhaupt Interesse an einem schönste Beiz zu organisieren. musikalische Darbietungen geben. Stand haben», erklärte er.

AUS DER REGIONALPOLIZEI Veloprüfung Die Polizeikorps der Schweiz verwenden dieses Jahr erstmals eine nationale Internetplattform für die Fahrradprüfung der Schüler. Die Website kann ohne vorgängige Installationen oder Downloads auf Computern, Tablets und Smartphones genutzt werden. Die Schülerinnen und Schüler können sich mit einem Spiel und einem Lexikon effektiv auf die theoretische Veloprüfung vorbereiten, welche in der 4. bis 6. Klasse durchgeführt wird. Neben Informationen zur praktischen Veloprüfung kann auch der theoretische Teil im Unterricht absolviert werden. Die Lernplattform ist dreiteilig und steht in Deutsch, Französisch und Italienisch zur Verfügung: www.radfahrertest.ch, www.testcyclistes.ch, www.testperciclisti.ch. Der Online-Radfahrertest wurde durch ein Projektteam der Arbeitsgruppe Verkehrsinstruktion (AG VIN) der Arbeitsgemeinschaft der Chefs der Verkehrspolizeien der Schweiz und des Fürstentums Liechtenstein (ACVS) realisiert. Die Konzeption und die Entwicklung wurden durch den Fonds für Verkehrssicherheit (FVS) finanziert. Schalteröffnungszeiten an der Landstrasse 89 in Wettingen Montag, 8.30 bis 11.30 Uhr und 13.30 bis 18.30 Uhr. Dienstag bis Freitag, 8.30 bis 11.30 Uhr und 13.30 bis 16 Uhr. Telefonisch ist die Regionalpolizei unter 056 437 77 77 erreichbar.

Sicher im Sattel und auf Strasse «Pro Velo» und die «Elternmitwirkung» organisierten einen Velofahrkurs für Kinder.

Ausgestattet mit Leuchtwesten begaben sich die Kinder auf eine Velotour.

zVg

Am vergangenen Samstag übten auf dem Schulhausplatz an unterschiedlichen Stationen Kinder ihre Geschicklichkeit. Auf spielerische Art und Weise wurden ihnen alle wichtigen Grundlagen vermittelt. Zunächst übten sie das Bremsen, Handzeichen geben und Hindernisse bewältigen. Aber auch die wichtigsten Verkehrsregeln und -schilder wurden erklärt. Nachdem auf sicherem Terrain das Fahren geübt wurde, machten sie sich mit ihren Eltern und mit Leuchtwesten ausgestattet auf ei-

ne kleine Velotour in das Quartier. Die Kinder hatten sichtlich Spass und konnten stolz ihre Fahrkünste und das Erlernte unter Beweis stellen. Parallel dazu wurden die Eltern über die Sicherheit und ihre Vorbildfunktion aufgeklärt. INSERAT


WOCHE NR. 15 DONNERSTAG, 11. APRIL 2019

WETTINGEN

Kath. Kirche St. Sebastian, Schartenstrasse 155 Samstag, 13. April, 17.30 Uhr, Eucharistiefeier (Hans Boog) – anschliessend Heimosterkerzen-Verkauf. Palmsonntag, 14. April, 9.30 Uhr, Eucharistiefeier (Thomas Odalil) – Familiengottesdienst mit Palmprozession und Palmsegnung, anschliessend Heimosterkerzen-Verkauf. Dienstag, 16. April, 8 Uhr, Eucharistiefeier. Mittwoch, 17. April, 8.30 Uhr, Laudes; 9 Uhr, Eucharistiefeier. Hoher Donnerstag, 18. April, 18.30 Uhr, Agapefeier der Erstkommunionkinder im Pfarreiheim St. Sebastian; 20.30 Uhr, Eucharistiefeier; 22–7 Uhr, Gebetsnacht. Kath. Kirche St. Anton, Antoniusstrasse 12 Freitag, 12. April, 8 Uhr, Preghiera delle lodi presso la capella; 18.30 Uhr, Eucharistiefeier in der Kapelle; 20 Uhr, KreuzwegGebet in italienischer Sprache (bei schlechtem Wetter in der Kirche, sonst auf dem Sulperg). Palmsonntag, 14. April, 9.30 Uhr, Familien-Wortgottesdienst mit Kommunionfeier (Maria Flamm, Ulrike Zimmermann) mit Palmweihe und Palmprozession, musikalisch begleitet von der Jungwacht-Band; OsterkerzenVerkauf; 11 Uhr Santa Messa in lingua italiana, Osterkerzen-Verkauf; 12.30 Uhr, Gottesdienst in kroatischer Sprache. Mittwoch, 17. April, 9 Uhr, Eucharistiefeier in der Kapelle. Hoher Donnerstag, 18. April, 19 Uhr, Eucharistiefeier zusammen mit der Missione Cattolica Italiana; der Antonius-Chor singt TaizéLieder. Kloster Wettingen, Klosterstrasse 12 Palmsonntag Sonntag, 14. April, 9.30 Uhr, christkatholische Eucharistiefeier (Wolfgang Kunicki); 11 Uhr, römisch-katholische Eucharistiefeier (Hans Boog), musikalisch begleitet von Thomas Räber, Trompete, und Judith Rohr, Orgel; OsterkerzenVerkauf. Ref. Kirche, Etzelstrasse 22 Palmsonntag, 14. April, 9.30 Uhr, Gottesdienst (Renate Bolliger König). Alterszentrum St. Bernhard, Rebbergstrasse 24 Dienstag, 16. April, 9.30 Uhr, Gottesdienst mit Abendmahl.

weihe (Abbé Zacharie), Jahrzeit für Alois und Pia Brander-Zahner; Guido Lutz; Maria Unger, Gedächtnis für Veronique Rüedi, Tarcisio Candoni. Sonntag, 14. April, 10 Uhr, Eucharistiefeier mit Palmweihe (Abbé Zacharie und Petre Karmazichev) mit Mitwirkung der Jungwacht- und Blauringgruppen, Musik. Mitwirkung: Damian Elmer, Violine, und Alexander Wied, Orgel; 18 Uhr, Santa Messa. Mittwoch, 17. April, 9.30 Uhr, Eucharistiefeier; 15 Uhr, Rosario. Donnerstag, 18. April, 19 Uhr, Eucharistiefeier mit Mitwirkung der Kommunionkinder, anschliessend Agape im kath. Pfarreiheim. Palmbinden in Neuenhof Lust und Zeit, eine Palme zu binden und zu schmücken? Eingeladen ist jedermann, ob alt oder jung. Das Material ist vorhanden. Die Jungwacht ist vor Ort und hilft mit. Pfarreiheim Neuenhof, Samstag, 13. April, 13.30 Uhr.

Alters- und Pflegeheim Im Brühl, untere Dorfstrasse 10 Freitag, 12. April, 10.15 Uhr, Versöhnungsfeier. Dienstag, 16. April, 10.15 Uhr, Gottesdienst (Stefan Siegrist).

Ev.-ref. Dorfkirche, Chilegass 18 Sonntag, 14. April, 9.30 Uhr, GotNEUENHOF tesdienst (Renate Bilinski). AnKath. Pfarrkirche St. Josef, schliessend Kirchenkaffee. GrünGlärnischstrasse 12 donnerstag, 18. April, 18.30 Uhr, Samstag, 13. April, 17 Uhr, Rosenkranzgebet; 18.30 Uhr, Wort- Feier-Abend-Mahl (Dominique gottesdienst mit Kommunionfei- Siegrist und Stefan Siegrist). er und Segnung von Palmsträussen (Peter Zürn). Palmsonntag, KILLWANGEN 14. April, 9.30 Uhr, EucharistieKath. Pfarrkirche Bruder Klaus, feier mit Palmsegnung (Peter Kirchstrasse 9 Zürn, Yvonne von Arx und AnFreitag, 12. April, 19 Uhr, Wortgotton Schönbächler), mitgestaltet tesdienst mit Kommunionfeier. durch Jungwacht und Blauring. Sonntag, 14. April, 11 Uhr, EuchaMontag, 15. April, 17 Uhr, Rosen- ristiefeier mit Palmsegnung ( Laukranzgebet. Mittwoch, 17. April, rentius Bayer). Hoher Donnerstag, 19 Uhr, Eucharistiefeier. Hoher 18. April, 20 Uhr, Abendmahlfeier Donnerstag, 18. April, 17 Uhr, (Laurentius Bayer). Rosenkranzgebet; 19 Uhr, Abendmahlfeier (Yvonne von WÜRENLOS Arx, Marie-Louise Villiger, Helen Kath. Pfarrkirche St. Maria, Haas und Gregor Tolusso). Schulstrasse 21 Palmsonntag, 14. April, 10 Uhr, Eucharistiefeier (Gregor Tolusso, Ev.-ref. Kirchgemeindehaus Lindenstrasse 11 Christina Fuhrmann) anschliesPalmsonntag, 14. April, 10.30 Uhr, send Apéro; 18 Uhr, RosenkranzGottesdienst (Renate Bolliger Kögebet. Mittwoch, 17. April, 9.30 nig). Gründonnerstag, 18. April, 20 Uhr, Eucharistiefeier. Hoher DonUhr, Gottesdienst mit Abendmahl nerstag, 18. April, 18 Uhr, Abend(Kornelia Baumberger-Dängeli). mahlfeier (Thomas Odalil). Alterssiedlung Sonnmatt, Sonnmattweg 2 Dienstag, 16. April, 14.30 Uhr, Gottesdienst mit Abendmahl.

SPREITENBACH

Kath. Pfarrkirche St. Kosmas & Damian, Ratzengasse 3 Freitag, 12. April, 19 Uhr; Versöhnungsfeier, die übliche Eucharistiefeier und Anbetungsstunde entfallen. Samstag, 13. April, 18 Uhr, Eucharistiefeier mit Palm-

Ev.-ref. Kirche Würenlos, Gipfstrasse 4 Sonntag, 14. April, 9.30 Uhr, Gottesdienst zum Palmsonntag (Timothy Cooke). Klosterkirche Fahr Samstag, 13. April, keine Eucharistiefeier. Palmsonntag, 14. April, 9.30 Uhr, Eucharistiefeier; 16 Uhr, vierstimmiges Abendlob. Hoher Donnerstag, 18. April, 19.30 Uhr, Abendmahlsamt.

15

«MEIN GOTT»

Verena Lang, pensionierte ref. Spitalpfarrerin/Lyrikerin, Wettingen Mit meinem Einkaufswagen zirkle ich im Supermarkt um all die Osterhasen, Schoggieier und Dekorationen herum. Dabei geht mir so manches durch den Kopf: Ich ertappe mich dabei, wie ich mich in meine Kindheit zurückversetze. Damals waren Osterhasen noch in überschaubarer Menge aufgestellt und für uns Kinder so kostbar, dass der erste Biss in die Ohren möglichst lange herausgeschoben wurde. Ich will den Vergleich zu früher nicht weiterziehen. Eigentlich ist es ja nicht die Masseninvasion der Osterhasen, die mich stört. Ich freue mich auch an schönen Osterdekorationen. Was ich bedaure, ist die Tatsache, dass Ostern heute oft mit Schoggihasen gleichgesetzt wird. Das ist mir eindeutig zu süss. Umfragen aus den letzten Jahren zeigen: Noch knapp fünfzig Prozent der deutschen Bevölkerung wissen, dass Ostern «etwas mit Jesus» zu tun hat. Was genau, ist dann nicht mehr so klar. Die ursprüngliche Osterbotschaft ist mit Schokolade überzogen, und innen ist es hohl. «Na und?», entgegnete mir ein junger Mann. «Nicht jeder mag diesen ‹Gugus› glauben. Das mit der Auferstehung geht einfach nicht in meinen Kopf.» Ja, genau. Unser Kopf ist zu klein, um das Ostergeschehen zu fassen. Rein rational betrachtet ist die Auferstehungsgeschichte absurd. Geschickte theologische Denkakrobatik vermag wenig zu überzeugen. Die Passions- und Osterberichte öffnen mir aber eine Tür in existenzielle Tiefen. Sie werfen Fragen auf, die an der Schokoladenseite von Ostern kratzen. Sie fordern mich heraus, in meinem Kopf und Herzen einen Platz für das unergründliche Geheimnis von Tod und Auferstehung offen zu halten und mich den Fragen von Leiden und Tod und der Hoffnung im Sinne von Ostern zu stellen. Feedback an: redaktion@limmatwelle.ch


AGENDA

WOCHE NR. 15 DONNERSTAG, 11. APRIL 2019

16

SPREITENBACH «Kunst in Spreitenbach» – Bilder und Skulpturen Vernissage mit musikalischer Umrahmung. Der Kurator Salvatore Mainardi präsentiert drei äusserst vielseitige Künstler: Wilma Maier-Deiss, Frieda Schmidleitner und Dan Mulaj. Gemeindehaus, Freitag, 12. April, 19–21 Uhr.

24300 Exemplare. Erscheint jeden Donnerstag. Amtliches Publikationsorgan der Gemeinden Wettingen, Neuenhof, Killwangen, Spreitenbach und Würenlos HERAUSGEBERIN: AZ Anzeiger AG, Kronenplatz 12, 5600 Lenzburg

Morgenspaziergang Thema Frühblüher. Organisiert durch den Natur- und Vogelschutzverein, Sprützehüsli Sternenplatz, Freitag, 12. April, 9–11.30 Uhr. Generalversammlung des Vereinskartells Spreitenbach. Restaurant Central, Freitag, 12. April, 19 Uhr. Limmatschiessen, organisiert durch den Schiessverein. Gemeinschafts-Schiessanlage GSA Härdli, Samstag, 13. April, 9–12 Uhr und 13.30–17 Uhr. Filmvorführung «Einmal um die Sonne mit den Calanda-Wölfen» Eine Web-Dokumentarserie von Peter A. Dettling. Umwelt-Arena, Sonntag, 14. April, 10.30–13.30 Uhr und 14.45–16.45 Uhr.

GESCHÄFTSFÜHRER: Stefan Biedermann, stefan.biedermann@chmedia.ch, Telefon 058 200 58 10

«Auerhaus» im ThiK Baden Als sie zusammen in ein leerstehendes Bauernhaus ziehen, haben fünf Freunde nur ein Ziel: den einen von ihnen davon abzuhalten, sich erneut das Leben nehmen zu wollen. Im «Auerhaus» erleben sie ein kurzes, wildes Jahr der Freiheit. Es ist ein Jahr voller Überschwang, Weltumarmungen und Abstürzen, ein Jahr, zu dem auch die Melancholie gehört und der Traum von den Anfängen des Lebens, der Liebe und allem, was da noch kommt. Mit einem Ensemble von Schauspielerinnen, Schauspielern und Jugendlichen erzählt das LAB Junges Theater Zürich die Geschichte von Erwachsenwerden, Freundschaft und Rebellion atemlos und geradlinig und liefert damit die schweizerische Erstaufführung des gefeierten Jugendromans von Bov Bjerg. ThiK Theater im Kornhaus, Kronengasse 10, 5400 Baden, Donnerstag, 11. April, 20.15 Uhr sowie Freitag, 12. April, 20.15 Uhr (mit Übersetzung in Gebärdensprache). www.thik.ch. Mensch–Wolf»); 14.10 Uhr («Herdenschutz»).

REDAKTION redaktion@limmatwelle.ch Telefon 058 200 58 20 REDAKTIONSLEITUNG: Melanie Bär, melanie.baer@chmedia.ch REDAKTIONSTEAM: Rahel Bühler, rahel.buehler@chmedia.ch Manuela Page, manuela.page@chmedia.ch REDAKTIONSSCHLUSS: Montag, 8 Uhr COPYRIGHT Herausgeberin Die Redaktion übernimmt keine Verantwortung für eingesandtes Material

Kinderprogramm «Wolfspfotenabdruck aus Gips giessen» Kinderprogramm im Rahmen der Wechselausstellung «Begegnung mit dem Wolf». Für Besucher der UmweltArena kostenlos. Umwelt-Arena, Sonntag, 14. April, 11–15 Uhr.

WETTINGEN

Für Eltern und Grosseltern mit Kindern im Alter zwischen 9 und 24 Monaten. Gemeindebibliothek, Samstag, 13. April, 9.30–10 Uhr.

Bauen+Wohnen. Die grosse Aargauer Messe für Bauen, Wohnen und Garten. Tägerhard Wettingen, Freitag, 12. April, 13–20 Uhr, Samstag, 13., und Sonntag, 14. April, 10-18 Uhr.

Frühlingswoche im Buchladen Allegra Samstag, 13. April, 10–15 Uhr, Montag, 15. April, 14–19 Uhr, Dienstag, 16., Mittwoch, 17., und Donnerstag 18. April, 10–18 Uhr.

Vorträge des Vereins CHWOLF Die Vorträge finden im Rahmen der Wechselausstellung «Begegnung mit dem Wolf» statt. Für Besucher der Umwelt-Arena kostenlos. Umwelt-Arena, Sonntag, 14. April, 13.30 Uhr («Rückkehr der Wölfe in die Schweiz»); 13.50 Uhr («Konflikt

Bücher-Flohmarkt. Gemeindebibliothek, Freitag, 12., und Dienstag, 16. April, 9–20 Uhr, Samstag, 13. April, 9–16 Uhr, Montag, 15. April, 16–20 Uhr, Mittwoch, 17. April, 14–20 Uhr.

«Der Himmel über Berlin: Das Leben aus Engelssicht» Hommage an Bruno Ganz: Liebhaber, Alpöhi und Engel. Kino Orient, Samstag, 13. April, 20 Uhr.

Pro Senectute Aargau: Seniorenchor Wettingen Volkslieder aus nah und fern. Neue Sängerinnen und Sänger ab 60 Jahren sind herzlich willkommen. Auskunft: Christine Neuhaus, Tel. 056 493 47 85. Rathaus, Freitag, 12. April, 14.30–15.45 Uhr.

Frühling im Kloster Wettingen Kloster Wettingen, Sonntag, 14. April, 14.30–15.30 Uhr.

EIN PRODUKT DER

«The Party» Hommage an Bruno Ganz: Liebhaber, Alpöhi und Engel. Kino Orient, Sonntag, 14. April, 19 Uhr.

VERLEGER: Peter Wanner

INSERAT

Im Tägipark ist der Osterhase los. Spannende Bastelaktivitäten für die Kleinen und einmalige Osterpreise für die Grossen. Einkaufszentrum Tägipark, täglich bis 20. April, 8–20 Uhr. Flohmarkt Rathausplatz, Samstag, 13. April, 6 Uhr. Lirum Larum Verslispiel. Eine Leseanimatorin zeigt, wie Kleinkinder mit Versen in ihrem Spracherwerb unterstützt werden können.

«Kafi treff.punkt» Menschen aus aller Welt treffen. Villa Fluck, Montag, 15. April, 17–20 Uhr.

INSERATE: Brigitte Gähwiler, brigitte.gaehwiler@chmedia.ch Telefon 058 200 53 73 DRUCK: Mittelland Zeitung AG, 5001 Aarau ZUSTELLUNG: Die Post ABO SERVICE: E-Mail: abo@chmedia.ch / Stichwort Liwe, Telefon: 058 200 55 55, Telefax: 058 200 55 56

www.chmedia.ch Beteiligungen der CH Media AG auf www.chmedia.ch

«Satte Farben vor Schwarz» Hommage an Bruno Ganz: Liebhaber, Alpöhi und Engel. Kino Orient, Montag, 15. April, 20 Uhr.

Pro Senectute Aargau: Schach Für Seniorinnen und Senioren ab 60. Auskunft: Jürg Greber, Tel. 079 565 66 75. Hotel Zwyssighof, Dienstag, 16. April, 14–17 Uhr.

Mittagstisch Pro Senectute Aargau Für Seniorinnen und Senioren ab 60. Auskunft: Hedy Fitsche, 056 426 24 61. Hotel Zwyssighof, Dienstag, 16. April, 11.30 Uhr.

«Pane e tulipani» – mit Ganz ganz in Venedig Hommage an Bruno Ganz: Liebhaber, Alphöhi und Engel. Kino Orient, Mittwoch, 17. April, 20 Uhr.

Profile for AZ-Anzeiger

20190411_WOZ_LIWANZ  

Limmatwelle Woche 15

20190411_WOZ_LIWANZ  

Limmatwelle Woche 15