Page 1

26. Juli 2018, 57. Jahrgang, Nr. 30/31

PP 5432 Neuenhof Post CH AG

So feiert dasLimmattaldieSchweiz Schwester Martina im Kloster Fahr.

bär

Diese Nonne macht keine Sommerferien Die Limmatwelle hat für die Sommerserie Menschen ohne Sommerferien besucht. So verbringt in Würenlos die Nonne Martina ihren Sommer im Kloster Fahr. Obwohl den Benediktinerschwestern pro Jahr zwei Wochen Ferien zustehen, hat sich Schwester Martina bewusst für einen Sommer hinter den alten Gemäuern entschieden. Denn sie betreut als Gastschwester die Besucher im Kloster. So wollen rund 40 Personen im Monat im Kloster Fahr übernachten. Schwester Martina kümmert sich aber nicht nur um die Gäste: Im Sommer gibt es viel Arbeit im Kloster. (bsc) S. 12/13 INSERATE

Am 1. August hat die Schweiz Geburtstag. Die Limmatwelle-Gemeinden laden die Bevölkerung zum Feiern ein.

Bereits am 31. Juli geht in Killwangen an der Beachparty im «Meierbädli» die Post ab. Wer dann noch Energie hat, kann am 1. August Festansprachen in allen Limmatwelle-Gemeinden lauschen. Während in Wettingen dazu Risotto serviert wird, dürfen die Neuenhofer Pasta zum Gesang des Männerchors geniessen. In Würenlos sorgt am frühen Abend dann die Trachtengruppe für Unterhaltung und anschliessend wird die Nationalhymne gesungen. Und die Spreitenbacher feiern gleich zweimal: Am Vormittag auf dem Gemeindehausplatz mit musikalischer Umrahmung und am Abend gibt es auf dem Sportplatz Ziegelei eine Festwirtschaft. Siehe jeweilige Gemeindeseiten (bsc) Die Trachtengruppe tritt an der 1.- August-Feier in Würenlos auf.

AZ Archiv


Einladung zur öffentlichen Orientierungsveranstaltung Teiländerung Nutzungsplanung und Gestaltungsplan Bahnhofareal Wettingen Die Gemeinde Wettingen hat zusammen mit den Grundeigentümern SBB, Post Immobilien AG, Debrunner Acifer AG und Lägern-Plastic AG das Bahnhofareal in Wettingen neu entwickelt, um ihm künftig ein neues Gesicht zu geben. Auf einer Fläche von rund 35 000 Quadratmetern soll ein neues, attraktives Quartier entstehen. Hierzu sind ein Gestaltungsplan sowie eine Teiländerung der Nutzungsplanung erforderlich. Anlässlich des Starts zur öffentlichen Mitwirkung (gemäss § 3 BauG) stellt der Gemeinderat die Entwürfe der Teiländerung Nutzungsplanung und des Gestaltungsplans Bahnhofareal allen interessierten Kreisen an einer Orientierungsveranstaltung vor. Diese findet am Dienstag, 21. August 2018, um 19.00 Uhr in der Aula des Schulhauses Margeläcker, Margelstrasse 4, 5430 Wettingen, statt. Im Anschluss an die Orientierungsveranstaltung haben alle interessierten Kreise die Gelegenheit, sich im Rahmen der öffentlichen Mitwirkung bis zum 20. September 2018 zu den Entwürfen zu äussern. Wettingen, 26. Juli 2018

Gemeinderat Wettingen


3

WETTINGEN

WOCHE NR. 30/31 DONNERSTAG, 26. JULI 2018

AUS DEM GEMEINDERAT Einwohnerdienste Die Einwohnerdienste Wettingen bleiben bis zum 10. August jeweils am Dienstagnachmittag und Donnerstagnachmittag geschlossen.

Auf die Schweiz stolz sein Gemeindeammann Roland Kuster freut sich bereits auf das Risottoessen an der 1.-AugustFeier: Sie ist für ihn eine Herzensangelegenheit.

Gemeindebibliothek Die Gemeindebibliothek Wettingen schliesst am Dienstag, 31. Juli, um 18 Uhr und bleibt am Mittwoch, 1. August (NationalfeierDie Bundesfeier im grössten Aargauer tag) geschlossen. Dorf beginnt um 10. 30 Uhr auf dem Gratulation Am 26. Juli feiert Areal der Bezirksschule. Dort hält Fritz Rohr, Winernstrasse 18, Grossratspräsident Bernhard Scholl 5430 Wettingen, seinen 90. Ge- die Festansprache. Danach dürfen sich die Besucher über ein Risotto von den burtstag. Der Gemeinderat gratuliert Wettinger «Chuchimanne» freuen, recht herzlich und wünscht al- während die Kinder die Gratis-Kindereisenbahn nutzen können. Auch Geles Gute. meindeammann Roland Kuster wird Öffnungszeiten der Gemeindever- vor Ort sein: Die Feier ist ihm wichtig, waltung Die Schalter der Ge- denn er ist stolz, Bürger der Schweiz meindeverwaltung und der Re- zu sein. gionalpolizei Wettingen-Limmattal bleiben am Mittwoch, 1. Werden Sie als Gemeindeammann an August, den ganzen Tag ge- der 1.-August-Feier in Wettingen daschlossen. bei sein? Roland Kuster, GemeindeAnsonsten gelten für alle Ab- ammann von Wettingen: Ja, ich teilungen der Gemeindeverwal- bin als Gemeindeammann dabei, tung folgende Öffnungszeiten es ist aber keine Pflicht, sondern ei(Schalter und Telefon): Mo: ne Herzensangelegenheit! Zudem 8.30–12/ 13.30–18.30 Uhr; halte ich eine kurze Begrüssung Di–Fr: 8.30–12/ 13.30–16 Uhr. mit dem Fokus ‹verbinden›. Die Sozialen Dienste Wettingen sind am Dienstagnachmittag Ist der 1. August für Sie also ein speziund am Donnerstagnachmittag eller Tag? Ja, für mich ist er ein spetelefonisch nicht erreichbar. zieller Tag: Ein besonderer Moment um über unsere Werte und Herkunft nachzudenken und darINSERATE aus Schlüsse für die Zukunft abzuSuche 8 Personen, leiten. Kontakt mit der Bevölkedie ernsthaft ihr Gewicht rung pflegen – zuhören, wahrnehkontrollieren wollen! men, was bewegt! Erstgespräch mit Body-Scan-Analyse unverbindlich und kostenlos. Praxis für LebensEnergie & Zellernährung Katharina Bonvin Tel. 056 496 09 50 kathy.bonvin@bluewin.ch www.nubolife.ch

Roland Kuster hält eine kurze Begrüssungsrede an der Feier. ger unserer wunderbaren Schweiz zu sein und das nicht erst, seit ich Gemeindeammann sein darf. Der 1. August ist somit auch der wiederkehrende Anstoss, sich über unsere Freiheit und Unabhängigkeit freuen zu dürfen. Was würden Sie sagen, ist das Spezielle an der 1.-August-Feier in Wettingen? Eine Tradition ist die Ansprache des amtierenden Grossratspräsidenten, dieses Jahr Bernhard Scholl, sowie das ‹sur place› zubereitete Risotto der Wettinger ‹Chuchimanne›. Die musikalische Begleitung stellen die Tambourenvereinigung Wettingen und Umgebung und die Musikgesellschaft Harmonie Wettingen-Kloster sicher.

Alex Wagner

Moment nicht im Vordergrund. Natürlich sind Ideen aus der Bevölkerung aber immer willkommen. Was ist Ihre schönste Kindheitserinnerung an den 1. August? Unvergesslich sind die Zeiten in der Harlekin Clique Baden, als wir jahrelang mit Herzblut das 1.-AugustFeuer der Stadt Baden am DavidHess-Weg organisierten – Holzfällen, aufstellen, Brandwache, Würste braten, Nationalhymne und Menschen verbinden: Das war eine super Sache.

Am 1. August wird der Geburtstag der Schweiz gefeiert, was wünschen Sie ihr? Das der momentane wirtschaftliche Aufschwung nachhaltig bleibe und wir weiterhin eiWürden Sie an diesem Programm et- genständig in Frieden und SicherBedeutet Ihnen der Feiertag persön- was ändern? Unsere Form der 1.- heit leben dürfen. lich etwas oder erst, seit Sie Gemein- August-Feier hat sich sehr be(bsc) deammann sind? Ich bin stolz, Bür- währt. Eine Änderung steht im Mehr Infos: www.wettingen.ch

Das Pflanzenlabyrinth ist eröffnet Noch bis zum September können sich Besucher im Maislabyrinth in Wettingen verirren.

Es ist ein lebender Irrgarten: das Maislabyrinth. Dieses ist seit Anfang Juli eröffnet und bleibt noch bis zum 22. September bestehen. Zum offiziellen Eröffnungsapéro hat sogar Regierungsrat Markus Dieth den Weg ins Pflanzenlabyrinth gefunden. Er überbrachte

Stossen an: (v.l.) Andreas Benz,Roland Kuster,Markus Dieth und Sandro Sozzi.

zVg

vergangene Woche die besten Organisiert haben den Irrgarten Grüsse aus der Kantonshaupt- Gemeinderat Sandro Sozzi und stadt. Landwirt Andreas Benz. (zVg)


WETTINGEN

Diese grüne Oase w

LESERFOTO

Eva Hov hat sich in der Überbauung an der Neufeldstrasse ein kleines Gartenparadies erschaffen.

BARBARA SCHERER

Limmatwelle-Leser Erich Neurauter freut sich über dieses Sonnenblumenfeld, das ein Bauer zur Verschönerung des Wanderwegs im Eigital in Wettingen gepflanzt hat.

Foto: Erich Neurauter

INSERATE

Vögel zwitschern, der Duft von Blumen erfüllt die Luft. Rosa, violett, gelb und weiss blüht es vor der Wohnung von Eva Hov. Die 72-Jährige wohnt in einer grossen Überbauung an der Neufeldstrasse in Wettingen. Während vor den anderen Wohnungen im Erdgeschoss ein paar wilde Büsche stehen, hat die Wettingerin sich ein kleines Gartenparadies erschaffen. «Als ich vor 23 Jahren eingezogen bin, wuchsen hier nur ein paar karge Büsche und mehr nicht», sagt Hov. Also begann sie die kleine Grünfläche vor der Wohnung zu bepflanzen. Inzwischen wächst und gedeiht es schon fast von alleine vor der Wohnung von Eva Hov. «Ich muss momentan eigentlich nur giessen.» Der Hausabwart helfe ihr ab und zu beim Büsche schneiden und Rasenmähen. DAS GÄRTNERN wurde Eva Hov aber nicht in die Wiege gelegt. «Ich bin in einem Block aufgewachsen und wir hatten weder einen schönen Garten noch Balkon», so Hov. Sie habe ihre Passion für Zierpflanzen erst mit der ersten eigenen Wohnung entdeckt, als sie den Balkon Eva Hov (72) hat sich eine kleine grüne Oase begrünte. Die Arbeit mit den Pflanzen habe sie sofort fasziniert. «Für mich war die Gartenarbeit auch immer ein Ausgleich zum Arbeitsalltag», erklärt Hov, die zuletzt beim Schweizerischen Arbeitgeber Verband tätig war. Neben Büschen, Blumen und Bäumen hat die Rentnerin ihre kleine grüne Oase mit Figürchen und Gartenzwergen geschmückt. Dabei soll die Grünanlage aber nicht perfekt sein. Hov: «Ich möchte den Garten auch ein bisschen wild haben.» Tatsächlich wachsen die Pflanzen im hinteren Teil ungezähmter. Efeuranken bedecken dort den Boden und die Büsche spriessen frei in alle Richtungen. Eva Hov setzt sich und blickt zufrieden auf ihre kleine Gartenoase.

Haben auch Sie einen schönen Garten? Schicken Sie uns ein Bild (1 MB) an: redaktion@limmatwelle.ch Gartenzwerge gehören dazu.


WOCHE NR. 30/31 DONNERSTAG, 26. JULI 2018

5

wächst mitten im Wohnblock Eine Elektroladestation vom Unternehmen «Energie 360°». AZArchiv

Hier können Elektroautos gratis tanken Im Einkaufszentrum Tägipark in Wettingen hat Coop im Rahmen eines Pilotprojekts eine Ladestation für Elektroautos in Betrieb genommen. Betrieben wird diese vom Energieversorgungsunternehmen «Energie 360°». Die neue Elektrotankstelle befindet sich im Parkhaus des Einkaufszentrums. Es können zwei Fahrzeuge gleichzeitig geladen werden – und das gratis. Denn Coop übernimmt die Kosten. Wobei die Ladeleistung zweimal elf Kilowattstunden beträgt. (zVg) INSERATE

Bauherrschaft: Felix Meier Lerchenstrasse 6 5430 Wettingen Bauobjekt: Abbruch und Neubau Mehrfamilienhaus Baustelle: Neustrasse 1 Parzelle: 3747 Zusatzgesuche: keines

vor ihrer Wohnung in einer Überbauung erschaffen.

Babara Scherer

Bauherrschaft: Lukas und Carina Hürlimann Dorfstrasse 14 5430 Wettingen Bauobjekt: Leuchtreklame Restaurant Freihof Baustelle: Dorfstrasse 14 Parzelle: 1343 Zusatzgesuche: keines Öffentliche Auflage während der Schalteröffnungszeiten im Büro 305 der Bau- und Planungsabteilung, Rathaus Wettingen, vom 28. Juli bis 27. August 2018. Allfällige Einwendungen sind im Doppel während der Auflagefrist dem Gemeinderat einzureichen. Sie haben eine Begründung und einen Antrag zu enthalten.

Im Sommer ist es besonders schön.

Bau- und Planungsabteilung

Es blüht überall vor der Wohnung.

Kleine Figuren zieren das kleine Gartenparadies.


7

NEUENHOF

WOCHE NR. 30/31 DONNERSTAG, 26. JULI 2018

AUS DEM GEMEINDERAT Waldumgang Ortsbürgerkommission und Gemeinderat laden alle Einwohner zum Waldumgang ein am Samstag, 18. August, 13.30 Uhr, Treffpunkt Waldhaus Neuenhof. Auf dem rund anderthalb bis zweistündigen Rundgang informiert Revierförster Markus Byland über die Bewirtschaftung des Ortsbürgerwaldes. Der Waldumgang findet bei jeder Witterung statt. Im Anschluss wird ein kleiner Imbiss offeriert. Baubewilligung wurde erteilt an: Thomas Komander, Bankstrasse 14, Neuenhof, für den Einbau einer neuen Fenstertüre, den Ersatz der bestehenden Tür und die geplante Dachverlängerung, auf der Parzelle Nr. 2083, Bankstrasse 14, in Neuenhof; Stefan Neubauer, Glärnischstrasse 22, Neuenhof, für das Erstellen eines Swimmingpools und die Umnutzung der bestehenden Garage in einen Keller-raum, auf der Parzelle Nr. 2158, Glärnischstrasse 22, in Neuenhof; Werner

Füllemann, Hafnerweg 47, Neuenhof, für das Erstellen eines Glasdaches über dem bestehenden Sitzplatz und den Ersatz der bestehenden Sonnenstoren, auf der Parzelle 2491, Hafnerweg 47, in Neuenhof. Publikation von Gesuchen um ordentliche Einbürgerung Folgende Personen haben bei der Gemeinde Neuenhof ein Gesuch um ordentliche Einbürgerung gestellt: Léglise, Fabrice, 1967, französischer Staatsangehöriger, Ackerstrasse 1, Neuenhof; Haxhija, Besarta, 1988, kosovarische Staatsangehörige, Glärnischstrasse 13, Neuenhof, mit den Kindern, Arion (2014) und Lorik (2015). Jede Person kann innert 30 Tagen seit der amtlichen Publikation dem Gemeinderat eine schriftliche Eingabe zum Gesuch einreichen. Diese Eingaben können sowohl positive wie negative Aspekte enthalten. Der Gemeinderat wird die Eingaben prüfen und in seine Beurteilung einfliessen lassen.

INSERATE

Bundesfeier 2018 Programm Mittwoch, 1. August 2018, ab 11.15 Uhr Aula Festprogramm • 11.15 Uhr Apéro für die Bevölkerung • 11.45 Uhr Musikalische Unterhaltung durch den Männerchor Neuenhof • 12.00 Uhr Begrüssung und Festansprache durch Frau Vizeammann Petra Kuster Gerny Im Anschluss gemeinsames Singen der Nationalhymne in Begleitung des Männerchors Neuenhof • 12.15 Uhr Alle Festbesucherinnen und Festbesuchern sind zum «Pasta-Festival» (solange Vorrat) eingeladen. Ebenso bietet die Festwirtschaft verschiedene Verpflegungsmöglichkeiten an. • 11.15 bis 14.00 Uhr Kinderschminken und Hüpfburg im Peterskeller

Traditionen pflegen Vizeammann Petra Kuster wünscht sich, dass Werte und Traditionen selbstbewusst gepflegt werden und vermehrt an Abstimmungen teilgenommen wird.

MELANIE BÄR

Mit Gesang des Männerchors, einer Festrede, Pasta und einer Festwirtschaft wird in Neuenhof am 1. August am Mittag gefeiert. Auch Kinder kommen auf ihre Kosten: Für sie steht eine Hüpfburg bereit. Zudem können sie sich im Peterskeller schminken lassen. Sie halten an der Bundesfeier die Festrede, worüber werden Sie sprechen? Petra Kuster, Vizeammann Neuenhof: Ich vertrete Gemeindepräsidentin Susanne Voser, die an einer Hochzeit in Australien eingeladen ist. Der Fokus meiner Rede ist Heimat und Tradition. Ist für Sie der 1. August ein spezieller Tag? Es ist ein Tag, an dem ich daran denke, was unsere Vorfahren für unser Land geleistet haben. Zwei ganz wichtige Errungenschaften sind für mich das Frauenstimmrecht 1971 und die Gleichstellung von Mann und Frau in der Bundesverfassung von 1981. Wenn ich denke, dass meine Mutter und Grossmutter noch kein Mitbestimmungsrecht auf der politischen Ebene hatten als ich zur Welt kam, ist dies für mich heute nicht mehr vorstellbar. An Abstimmungssonntagen stimmt es mich jedoch nachdenklich, dass heute viele Stimmberichtigte INSERATE GEMEINDE NEUENHOF

Baugesuchspublikation Baugesuch

Nr. 2018–0015

Bauherrschaft:

Heinz Vogelbacher, Eichstrasse 28, 5432 Neuenhof Parzelle 1968 Eichstrasse 28, 5432 Neuenhof Chemineeofen mit Aussenkamin

Lage:

Wir freuen uns, wenn Sie Ihre Häuser dem Fest entsprechend schmücken.

Bauvorhaben:

Das Abbrennen von Knallfeuerwerk geschieht auf eigene Verantwortung, ist aber auf dem Festareal nicht gestattet.

Gestützt auf §60 Abs.2 BauG und §54 Abs.3 BauV liegen die Pläne während der Zeit vom 27. Juli bis 28. August 2018 im Gemeindehaus, Abteilung Bau, 2. Stock, öffentlich auf.

Gemeinderat und OK laden sämtliche Einwohnerinnen und Einwohnern herzlich zur Bundesfeier ein. Gemeinderat Neuenhof und OK Bundesfeier

Einwendungen können während der gesetzlichen Auflagefrist (30 Tage) beim Gemeinderat erhoben werden. Sie haben einen Antrag, eine Begründung sowie ein Begehren zu enthalten. Allfällige Beweismittel sind beizuziehen und soweit möglich beizulegen. Abteilung Bau, Neuenhof

Vizeammann Petra Kuster.

Archiv

ihr Recht auf Mitbestimmung und Gestaltung unseres Landes nicht mehr wahrnehmen. Was ist das Spezielle an der Feier in Neuenhof? Unser Anlass findet über die Mittagszeit statt, mit einem von der Gemeinde offerierten Pasta-Buffet. Es bietet die Möglichkeit zum gemütlichen Beisammensein. Was würden Sie sich an der 1.-August-Feier in Neuenhof noch wünschen? Eine gemeinsame Fackelwanderung. Ich kenne sie aus dem Bündnerland. Als Kind verbrachte ich den 1. August oft in Savognin und war fasziniert von den unzähligen Höhenfeuern auf den Gipfeln. Wir machten damals auch einen Umzug mit Lampion und Fackeln durchs Dorf. Doch wenn ich an die momentane Trockenheit denke, wäre das Risiko, einen solchen Umzug absagen zu müssen, gross. Was wünschen Sie sich zum Nationalfeiertag für die Schweiz? Dass wir Sorge tragen zu unserer direkten Demokratie und selbstbewusst unsere Werte und Traditionen pflegen. Was meinen Sie konkret, können Sie ein Beispiel nennen? Es darf nicht sein, dass wir bei all unserer Rücksichtnahme auf andere Kulturen unsere eigene Identität vergessen. Zwei Beispiele aus meinem Umfeld: Ein Schulkind trägt ein T-Shirt mit Schweizerkreuz und wird von der Lehrkraft aufgefordert, dieses in der Schule nicht mehr zu tragen. Eine Bekannte trägt an einer Veranstaltung eine Tracht. Auf dem Heimweg wird sie am Bahnhof von Polizisten angesprochen, doch bitte einen Nebenweg zu benutzen, da die Tracht provozieren könnte. www.neuenhof.ch


KILLWANGEN AUS DEM GEMEINDERAT Gemeindeverwaltung am 1. August geschlossen Die Gemeindeverwaltung bleibt am Mittwoch, 1. August (Nationalfeiertag), den ganzen Tag geschlossen. Kommunalfahrzeug Nachdem die Anschaffung des Kommunalfahrzeuges mittels Referendum im März abgelehnt worden ist, hat der Gemeinderat nach einer anderen Lösung gesucht. Diese konnte bei der Firma Bucher Municipal AG gefunden werden. Es handelt sich dabei um ein Vorführmodell, Baujahr 2015, welches dem Gemeinderat zum Preis von Franken 80 613.45 (Neupreis ca. 145 000 Franken), inkl. Salzstreuer und Schneepflug, offeriert worden ist. Dies entspricht rund der Hälfte des im November 2017 beantragten Kredites für die Anschaffung eines Kommunalfahrzeuges. Vorführmodelle sind während der Wintermonate nur schwer zu finden, da die Nachfrage aufgrund des Einsatzes im Winterdienst gross ist. Es konnte deshalb mit der Firma Bucher Municipal AG ein Miet-/Kaufvertrag abgeschlossen werden, da der Gemeinderat vorgängig der Anschaffung erneut einen Kredit bei der Bevölkerung beantragen muss. Der Wintergemeindeversammlung wird somit ein Kredit in der Höhe von Franken 80 613.45 beantragt. Die INSERATE GEMEINDE KILLWANGEN

Baugesuche Bauherrschaft: Willi Schaller, Buechbühlstrasse 17, 8956 Killwangen Grundeigent.: do. Bauobjekt: Buechbühlstrasse 17, 8956 Killwangen (Parz. Nr. 1175) Bauvorhaben: Ersatz Ölheizung durch Wärmepumpe Bauherrschaft: Edlira und Alibert Bekiri, Schliffenweg 13, 5436 Würenlos Grundeigent.: do. Bauobjekt: Rütirain, 8956 Killwangen (Parz. Nr. 476) Bauvorhaben: Neubau Einfamilienhaus Die Baugesuche liegen vom 19. Juli bis 20. August 2018 während der ordentlichen Schalteröffnungszeiten öffentlich auf der Gemeindekanzlei zur Einsichtnahme auf. Einsprachen sind innert der Auflagefrist an den Gemeinderat Killwangen zu richten. Eine Einsprache hat schriftlich zu erfolgen und muss einen Antrag sowie eine Begründung enthalten.

Kommunalfahrzeug.

zVg

Mietkosten für die Monate August bis Januar werden dem Kaufpreis angerechnet. Das geplante Vorgehen wie auch die Kosten sind mit dem Re- Eine der ersten Beachparty im Jahr 1995 im «Meierbädli» am Vorabend des National ferendumskomitee abgesprochen worden, die Zustimmung des Komitees liegt dem Gemeinderat vor. Das Kommunalfahrzeug wird voraussichtlich Ende Juli geliefert und somit im Einsatz der Gemein- Die Beachparty gehört merloch wieder Leben ins Dorf de Killwangen stehen. Der Miet- am Vorabend des Natio- bringen», sagt Markus Regensburvertrag für den VW-Transporter ger. Er ist aktiver Turner beim wird ebenfalls per Ende Juli aufge- nalfeiertages in Killwan- Turnverein (STV). gen genauso zur Traditilöst. Der Verein ist Organisator und hat den Anlass seinerzeit ins Leon wie das Feuerwerk. Glückwünsche Der Gemeinderat ben gerufen. «Am Anfang war es gratuliert André Löliger-Rohr MELANIE BÄR nur eine ‹Bieridee›», so Regensburwohnhaft an der Mühlehalden- Seit mehr als zwei Jahrzehnte gibt ger. Mittlerweile werde der Anlass strasse , er wird am 9. August 91 es in Killwangen die Beachparty von schätzungsweise mehr als Jahre alt und Margrith Schütz- im «Meierbädli». Seit wann genau, 1000 Personen besucht, vermutet Senn wohnhaft am Ahornweg 8, weiss aber niemand mehr. Klar- Walti Hubmann, Vizepräsident sie wird am 2. August 78 Jahre alt. heit herrscht hingegen beim Be- des Turnvereins und Gemeinderat weggrund: «Wir wollten im Som- in Killwangen. Aufschwung hat dem Anlass vor 24 Jahren die Einführung des gesetzlichen Nationalfeiertages und dem zusätzlichen freien Tag gebracht. «Die Menschen waren plötzlich unter der Woche in Festlaune», sagt Roman Kägi. Auch er ist Mitglied des Gemeinde Killwangen Turnvereins und an der Beachparty als DJ im Einsatz.

Von der Bieridee zur

Sondernutzungsplanung «Bahnhofstrasse» Killwangen; Genehmigung Der Gemeinderat hat am 23. Juli 2018 die Sondernutzungsplanung «Bahnhofstrasse» (Gestaltungsplan) gemäss § 25 Abs. 3 BauG in Übereinstimmung mit der öffentlichen Auflage beschlossen. Wer ein schutzwürdiges eigenes Interesse hat, kann gegen diesen Beschluss innert 30 Tagen seit Publikation, d. h. bis längstens am 28. August 2018 (Poststempel) beim Regierungsrat des Kantons Aargau, 5001 Aarau, Beschwerde führen. Organisationen gemäss § 4 Abs. 3 BauG sind ebenfalls berechtigt, Beschwerde zu führen. Die Unterlagen können während der Beschwerdefrist auf der Gemeindeverwaltung während der ordentlichen Bürozeiten eingesehen werden. Die Beschwerdeschrift hat einen Antrag und eine Begründung zu enthalten. Der Einwendungsentscheid des Gemeinderates ist beizulegen. Das Beschwerdeverfahren ist mit einem Kostenrisiko verbunden. Mit der Genehmigung der Sondernutzungsplanung «Bahnhofstrasse» wird für die in den Plänen festgelegten, im öffentlichen Interesse liegenden Werke, das Enteignungsrecht erteilt (§ 132 Abs. 1 BauG). Killwangen, 24. Juli 2018 Gemeinderat

FIXER BESTANDTEIL der Beachparty

sind mittlerweile auch Lampionund Fackelumzug, Feuerwerk und das Anzünden des 1.-August-

Abkühlung der Vereinsmitglieder.


WOCHE NR. 30/31 DONNERSTAG, 26. JULI 2018

9

«Gemeinsam zu feiern ist eine grosse Bereicherung» Der Nationalfeiertag bedeutet Gemeindeammann Werner Scherer sehr viel. Als Kind verbrachte er den Tag am Türlersee.

feiertages.

r Party

zVg

Feuers um 22 Uhr. Ein guter Mix, finden die Organisatoren. «In Killwangen wundert sich niemand mehr, dass Bratwürste gegessen und dazu Caipirinha getrunken wird», sagt Stefan Kern, der zwar seit 15 Jahren nicht mehr in Killwangen wohnt, aber trotzdem immer noch mit dem Turnverein verbunden ist und an der Beachparty mithilft.

In Killwangen wird schon am 31. Juli gefeiert. Am Vorabend des Nationalfeiertags steigt im «Meierbädli» eine Party mit Bar, Musik und einem Lampion- und Fackelumzug und dem 1.-August-Feuer. Am 1. August geht es dann um 11.30 Uhr mit der Gemeindeammann Werner Scherer. Archiv Festwirtschaft, Ansprachen und musikalischer Unterhaltung weiter. den Tag zu einem schönen Erlebnis machen! Sind Sie als Gemeindeammann an der 1.-August-Feier anwesend? Wer- Was würden Sie gerne einmal machen ner Scherer, Gemeindeammann an einer 1.-August-Feier in Ihrer GeKillwangen: Ja natürlich. Ich werde meinde? Da wir mit der Beach-Party die Bevölkerung begrüssen. An- und dem Festanlass am 1. August schliessend hält Peter Voser, Gross- bereits ein vielfältiges Programm rat und Fraktionspräsident der INSERATE CVP, eine Festansprache.

Ist für Sie der 1. August ein spezieller Tag? Ja, schliesslich ist der 1. August eine Geburtstagsfeier, der besonderen Art. Wir feiern die Schweiz, eine über 700-jährige JuOBWOHL DER FESTBETRIEB BIS UM 4 bilarin». UHR LÄUFT, habe es nie offizielle Reklamationen wegen des Lärms Hat Ihnen der Tag schon immer etgegeben, so Hubmann. «Zweimal was bedeutet, oder erst seit Sie gab es eine Reklamation wegen das Amt als Gemeindeammann Beschädigungen und einmal ausführen? Der 1. August bedeutet wollten auswärtige Randalierer mir persönlich sehr viel. An diedie Party stören», sagt Hubmann. sem Tag feiern wir seit meiner JuSeit sechs Jahren hat man des- gend mit der ganze Familie und halb einen Sicherheitsdienst en- Freunden. gagiert, der bis Festschluss vor Ort ist. «Seither gibt es keine Re- Was ist das Spezielle an der 1.-Auklamationen mehr.» gust-Feier in Ihrer Gemeinde? SpeSeit Anfang an wird die Beach- ziell in unserer Gemeinde ist, party von der Gemeinde finanziell dass wir am 31. Juli mit der Beach-Party diese Feier beginnen, unterstützt. sie wird durch den Turnverein STV Killwangen organisiert und durchgeführt. Am 1. August wird dann die Feier mit Festredner stattfinden. Diese Feier wird im Auftrag vom Gemeinderat und der Familie Schmid organisiert und durchgeführt.

Auch David Hasselhoff war zu Gast.

haben, bin ich eigentlich sehr zufrieden, aber für neue Ideen habe ich natürlich immer ein offenes Ohr.

Warum soll sie von der Killwangener Bevölkerung auf keinen Fall verpasst werden? Weil gemeinsam und nicht einsam feiern, eine grosse Bereicherung ist und die vielen schönen, interessanten und freudigen Begegnungen

Haben Sie eine schöne Kindheitserinnerung an den 1. August oder den Brauch? Früher hatten wir den Wohnwagen am Türlersee und alle haben ihre Vorplätze und die Wege auf dem ganzen Areal wunderbar geschmückt. Wir Kinder freuten uns sehr, bis es dunkel war und alle Lichter entzündet wurden. Abschluss war ein grosses Feuerwerk auf dem See. Was wünschen Sie sich für die Schweiz? Das wir auch in den nächsten 700 Jahren unsere Selbstständigkeit beibehalten können und wir im täglichen Leben wie auch in der Politik respektvoll miteinander umgehen. (bär) www.killwangen.ch

Festprogramm vom 31. Juli 2018 Liebe Killwangerinnen, liebe Killwanger, liebe Gäste Am 31. Juli 2018 ist es wiederum so weit. Wir vom Turnverein STV Killwangen haben für Sie ein tolles Fest vorbereitet. Kommen Sie vorbei! Seien Sie unsere Gäste. Lassen Sie sich von der guten Stimmung mitreissen. Geniessen Sie unsere tollen Drinks bei fetzigem Sound an der Bar und lassen Sie sich von unserem angepassten Speiseangebot im Festzelt überraschen. 17.30 Uhr

VIP-Anwohner-Apéro für die geladenen Gäste.

18.00 Uhr

Festeröffnung im grossen Festzelt und an der Bar. Zwischen 18 und 20 Uhr können alle Killwanger Chind am Buffet eine Gratiswurst abholen.

21.00 Uhr

Besuchen Sie unseren Shot- und Schnupfwagen oder geniessen Sie einen Caipirinha an der Bar.

21.45 Uhr

Für Gross und Klein: geführter Lampionund Fackelumzug zum 1.-August-Feuer. Besammlung und Start beim WC-Wagen.

22.00 Uhr

Entfachung des 1.-August-Feuers.

3.50 Uhr

Wie immer: «Schlumi-Time».


SPREITENBACH 10 Gemeindeverwaltung und Werkhof am Nationalfeiertag geschlossen Am Mittwoch, 1. August 2018 (Nationalfeiertag) bleiben sämtliche Büros der Gemeindeverwaltung und des Werkhofes geschlossen. In dringenden Fällen können erreicht werden: Regionalpolizei: Bestattungsamt:

Tel. 056 437 77 77 Tel. 079 369 39 92

Störungsdienst: – Elektrizitätsversorgung – Wasserversorgung – Kommunikationsnetz

Tel. 056 402 00 55 Tel. 056 402 01 77 Tel. 056 410 21 20

Wir danken für Ihr Verständnis.

Gemeinderat und Personal

Bundesfeier in Spreitenbach Mittwoch, 1. August 2018

Festprogramm Offizielle Bundesfeier auf dem Gemeindehausplatz 10.30 Uhr

Begrüssung durch Gemeindepräsident Valentin Schmid Ansprache von Landammann Alex Hürzeler Alphorngruppe Reussblick mit Fahnenschwinger Niederwiler Stubetehöckler Anschliessend Apéro, offeriert von der Ortsbürgergemeinde

Bei schlechtem Wetter findet die Feier im Festzelt auf der «Ziegelei» statt! Volksfest auf dem «Ziegelei»-Areal ab 17.00 Uhr

Festwirtschaft und Attraktionen: • Hüpfburg

ab 18.00 Uhr

Tanz und Unterhaltung mit 4you

Es laden herzlich ein Gemeinderat und das Team 1. August 2018

Bauausschreibung BG-Nr.: Bauherr:

2981 Partner Immobilien AG, Lowmattweg 8, 6044 Udligenswil Bauobjekt: Überbauung Althaustrasse – Projektänderung 2 Baustelle: Althaustrasse Parzelle: 1028 Zusatzbew.: Keine

BG-Nr.: Bauherr:

3078 Coop Genossenschaft, Total Store Expansion Trading, Herr Thomas Ott, Reservatstrasse 1, 8953 Dietikon Bauobjekt: Reklame Firmenanschrift Baustelle: Güterstrasse 11 Parzelle: 670 Zusatzbew.: Departement Bau, Verkehr und Umwelt

Die öffentliche Auflage erfolgt vom 30. Juli 2018 bis 28. August 2018 auf der Bauverwaltung, Gemeindehaus, Spreitenbach. Allfällige Einwendungen können während der nicht erstreckbaren Auflagefrist beim Gemeinderat, 8957 Spreitenbach, erhoben werden. Sie haben einen Antrag und eine Begründung zu enthalten. Gemeinde Spreitenbach

AUS DEM GEMEINDERAT Hallenbadsanierung Die Einwohnergemeindeversammlung hat am 19. Juni einen Verpflichtungskredit in der Höhe von 5 Mio. Franken für die technische Sanierung des Hallenbades bewilligt. Die Grundeigentümerschaft des Shoppi hat zwischenzeitlich mitgeteilt, dass die Sanierung der Aussenhülle gleichzeitig erfolge und dafür Kosten von 650000 Franken zulasten der Grundeigentümerschaft übernommen werden. Personelles Als Fachmann Betreuung/Kind der Tagesstrukturen ist Korhan Pamukçu, Rombach, gewählt worden. Nachdem er bereits sein Praktikum im Betrieb absolviert hat, ist er mit den Arbeiten bereits bestens vertraut. Termine 9. Juli–12. August: Schulsommerferien; 1. August, 10.30 Uhr: Bundesfeier auf dem Gemeindehausplatz, ab 17 Uhr Volksfest auf der Ziegelei; 6. August, 17 Uhr: unentgeltliche Rechtsauskunft, Gemeindehaus, Poststrasse 13. INSERATE


11

SPREITENBACH/WÜRENLOS

WOCHE NR. 30/31 DONNERSTAG, 26. JULI 2018

Feuer auf dem «Gipf» In Würenlos brennt am Bundesfeiertag auf dem «Gipf» ein Höhenfeuer. Für Vizeammann Nico Kunz eine Tradition, die er schon in seiner Kindheit gerne mochte.

MELANIE BÄR

Alphorn- und Schwyzerörgeliklängen gehören in Spreitenbach zur Feier.

In Spreitenbach wird zweimal gefeiert

zVg

Höhepunkt an der Bundesfeier in Würenlos ist der Fackel- und Lampionumzug zum Höhenfeuer auf dem «Gipf». Vorher gibt es ab 17 Uhr auf dem Platz hinter dem Alten Schulhaus Auftritte der Musikgesellschaft und Trachtengruppe, eine Festansprache und einen Apéro.

Werden Sie als Vizeammann an der 1.-August-Feier in Würenlos dabei sein? Nico Kunz, Vizeammann in ne. Es ist schön in unserem Land Würenlos: Leider nicht. Ich bin Seit Valentin Schmid dieses Jahr am 1. August in den FeGemeindepräsident von rien. Wir sprechen uns im Gemeinderat jeweils ab, damit nicht Spreitenbach ist, veralle gleichzeitig in den Ferien sind bringt er den Nationalund die Geschäfte aufrechterhalfeiertag wieder Daheim. ten werden können. Der Gemeindeammann wird an der BundesIn Spreitenbach wird gleich zweimal feier anwesend sein und die Begefeiert: Um halb elf auf dem Gevölkerung begrüssen. meindehausplatz mit Ansprachen und musikalischer Umrahmung und Feiern Sie den Bundesfeiertag ab 17 Uhr auf dem Sportplatz Ziegetrotzdem? Ja, ich verbringe die FeGemeindepräsident Valentin lei mit Festwirtschaft und Unterhalrien in der Schweiz und feiere mit Schmid an der letztjährigen Feier. Archiv tungsprogramm. Kollegen beim gemütlichen Grilund uns geht es gut. Dem müssen lieren. Grund des Zusammenseins ist der Nationalfeiertag. Sind Sie als Gemeindepräsident an wir Sorge tragen. der 1.-August-Feier anwesend? Valentin Schmid, Gemeindepräsi- Was ist das Spezielle an der 1.-Au- Was bedeutet Ihnen dieser Tag? Ich dent Spreitenbach: Ja, ich bin an- gust-Feier in Spreitenbach? Unse- glaube, der Tag bedeutet jedem etwesend und begrüsse unsere Gäs- re Feier ist zweigeteilt. Am Vor- was, der in der Schweiz wohnt. Es te. Als Festredner konnten wir mittag der besinnliche Teil mit ist ein gewisser Nationalstolz. Und Landammann Alex Hürzeler ge- der Festansprache, Alphorn- und ich finde es auch schön, wenn die winnen. Schon als Kind habe ich Schwyzerörgeliklängen, und am Bevölkerung ihre Häuser beflaggt den Nationalfeiertag in Spreiten- Abend das grosse Volksfest auf der und schmückt. Für mich ist es seit bach gefeiert. Später dann in den Ziegelei mit Tanzmusik und Fest- der Kindheit ein spezieller Tag. Bergen. Seit ich Gemeindepräsi- wirtschaft. Jede Spreitenbacherin dent bin, verbringe ich den Tag und jeder Spreitenbacher findet Wie haben Sie als Kind gefeiert? so das passende Angebot. Unsere Familie hat sich irgendwo wieder in Spreitenbach. Haben Sie noch Kindheitserinnerungen daran? Nicht direkt eine Kindheits-, aber eine Jugenderinnerung. Den 1. August 1986 verbrachte ich in Spanien. Der Reiseveranstalter organisierte eine 1.August-Feier. Alle Gäste kamen Rot-Weiss angezogen. Es gab spanisches Essen, spanischen Wein und Ländlermusik. Ist für Sie der Nationalfeiertag ein spezieller Tag? Der 1. August ist ein Tag, an dem ich mich gerne auf die Werte der Schweiz besin-

Vizeammann Nico Kunz.

Archiv

mit Verwandten oder anderen Familien getroffen und gemeinsam gefeiert. Der Nationalfeiertag war seit eh und je ein Grund, um sich zu treffen und miteinander Zeit zu verbringen. Der Anlass verbindet. Ich bin in Würenlos aufgewachsen und seit ich mich erinnern kann, gibt es auf dem «Gipf» ein Höhenfeuer. Ich wohnte als Kind auf der gegenüberliegenden Hangseite. Weil das Feuer so gross ist, sah man es selbst von da aus. Der Fackel- und Lampionumzug zum Höhenfeuer ist auch heuer Bestandteil der Feier. Gibt es dieses Jahr auch etwas, was anders ist? Ich finde es sympathisch, dass dieses Jahr kein Politiker die Rede hält, sondern Othmar Käppeli. Der Würenloser Unternehmer und Buchautor hat sicher viel Interessantes zu erzählen. Was wünschen Sie sich für die Schweiz? Dass die Schweiz sich nicht zu stark verschliesst, sondern die jetzige Offenheit beibehält. Ich finde es wichtig, dass man offen für Neues wie beispielsweise den technologischen Wandel ist. Trotzdem soll auch an Traditionen wie der direkten Demokratie und Traditionsbetrieben festgehalten werden. Dieser Mix soll sich die Schweiz auch künftig erhalten. www.wuerenlos.ch

Was hätten Sie an einer 1.-August-Feier in Ihrer Gemeinde gerne zusätzlich? Ich würde gerne mehrere Höhenfeuer entfachen und so eine alte Tradition aufleben lassen. Wünschen Sie sich sonst noch etwas zum Nationalfeiertag? Die Schweiz muss ihre Qualitäten und Eigenständigkeit behalten. Ich wünschte mir, dass die Bewohnerinnen und Bewohner wieder mehr Eigenverantwortung übernehmen und nicht alles dem Staat aufbürden. (bär). www.spreitenbach.ch 1.-August-Feuer gehört in Würenlos am Nationalfeiertag zur Tradition.

Archiv


WÜRENLOS

Ferien im Kloster Sommerferien im Kloster Fahr: Für Gastschwester Martina eine besondere Zeit – nicht nur wegen der Gäste.

MELANIE BÄR

Im Klosterladen kann man Produkte aus dem Kloster kaufen und reden.

Gebetszeiten gehören zum Tagesablauf.

Paramentenwerkstatt am Webstuhl.

Der Frühstücksraum für die Gäste des Klosters. INSERATE

Schwester Martina bedauert es nicht, dass sie den Sommer in ihrem Daheim im Kloster verbringt. Im Gegenteil: «Bei uns herrscht immer eine Art Ferienwelt.» Nicht, dass im Kloster nicht gearbeitet würde. Und auch nicht primär wegen der Gäste, die im Kloster übernachten, sondern vor allem wegen der Lage. Das Kloster liegt in Stadtnähe und ist idyllisch zwischen Limmat und Feldern mitten in die Natur hineingebaut worden. «Jetzt im Sommer schätze ich das Draussensein, den Garten und die Limmat besonders, wir wohnen an einem wirklich sehr schönen Ort.» Die Ordensschwester verbringt deshalb so viel Zeit wie möglich draussen. An diesem Morgen fuhr sie um halb neun während der «stille Zeit» mit ihrem Fahrrad der Limmat entlang. VIEL ZEIT für Ausflüge ums Haus hat sie jedoch im Moment nicht. Während der Schulferienzeit sind die zehn Gästezimmer stärker belegt, als sonst. «In der ersten Jahreshälfte hatten wir insgesamt 230 Übernachtungen, also rund 40 Personen pro Monat», sagt Priorin Irene. Schwester Martina sorgt dafür, dass im Zimmer alles parat ist, wenn die Gäste kommen. Auch ein Schöggeli auf dem Kopfkissen gehört dazu. Sind die Gäste dann eingetroffen, ist sie für ihre Anliegen zuständig. «Viele suchen bei uns bewusst nach Stille und wollen unsere Art von Gemein-

«Bei uns im Kloster herrscht immer eine Art Ferienwelt.» SCHWESTER MARTINA, KLOSTER FAHR

schaft kennenlernen.» Um die Gäste am Klosterleben teilhaben zu lassen, dürfen sie auch an den Gebetszeiten und Frauen auch am gemeinsamen Essen teilnehmen.

«Die meisten nutzen dieses Angebot gerne.» Neuen Nachwuchs konnten sie dadurch zwar nicht gewinnen. Doch einige Gäste würden immer wieder zurückkehren. «Die meisten können sich ein solches Leben im Kloster aber nicht vorstellen. Sie sind jedoch dankbar für den Einblick und gehen bereichert heim.» Für die 72-Jährige, die vor 50 Jahren ins Kloster eintrat, sei es hingegen nicht komisch gewesen für den Rest des Lebens ins Kloster einzutreten. «Ich wusste, ich gehe rein und nie mehr raus. Doch für mich stimmt es so.» NIE MEHR RAUS zu gehen, stimmt

zwar nicht ganz. Denn vor einigen Jahrzehnten wurde auch bei den Benediktinerinnen im Kloster Fahr eine Woche Ferien eingeführt, seit ein paar Jahren sogar zwei. Am Anfang verbrachten alle zusammen eine Ferienwoche im Kloster – ohne zu arbeiten, und mit viel Freiraum während den Gebetszeiten. Mittlerweile macht jede Nonne selber Ferien. Entweder im Fahr oder in einem anderen Kloster. «Ich verbrachte meine Ferien im Mai im Kloster Einsiedeln», sagt die Nonne. Und auch dort genoss sie beim Wandern und Velofahren die Natur. Während der restlichen 50 Wochen ist der Alltag streng geregelt: je 30 Minuten Gebetszeit oder Stille um 5.20 Uhr, 7 Uhr, 8.30 Uhr, 11 Uhr, 13.30 Uhr, 15.15 Uhr 17.45 und 19.45 Uhr, dazwischen Essen, Arbeiten und Schlafen. MARTINA kümmert sich nicht nur um die Gäste, sondern arbeitet auch in der Paramentenwerkstatt mit und webt sakrale Textilien. Zudem hilft sie bei der Pflege von betagten Mitschwestern. Jahrelang hat sie auch die Klosterpforte bedient. Da, wo sich die unterschiedlichsten Menschen mit ihren Anliegen melden. «Für mich beginnt dort die Gastfreundschaft», sagt Schwester Martina. Zu Zeiten der offenen Drogenszene hätten sich auch viele Drogenabhängige gemeldet. Manche kamen, um zu betteln, andere für Gebete oder Gespräche. Mit einigen steht sie noch immer in Kontakt. «Sie alle sind ein Geschenk für mich, denn sie zeigen mir die Realität und ich kann ihr Schicksal durchs Gebet mittragen.»

SCHWESTER


WOCHE NR. 30/31 DONNERSTAG, 26. JULI 2018

13

Fahr mitder Schwesterngemeinschaft Sommerserie

Sommerserie Die Limmatwelle besucht für die Sommerserie Menschen in der Region, die aus verschiedenen Gründen in den Sommerferien daheim bleiben. Die Redaktion Es herrscht Sommerstimmung im Kloster Fahr.

Einfache, schöne Gästezimmer.

Blick in den Klostergarten.

Nick Bär


WÜRENLOS

Sommerpause

AUS DEM GEMEINDERAT

Die Limmatwelle wird am Donnerstag, 2. August 2018, nicht erscheinen.

Senioren-Mittagstisch Würenlos Der Senioren-Mittagstisch findet jeweils am ersten Donnerstag im Monat statt. Für den nächsten Treff ist reserviert: Donnerstag, 2. August, 12.30 Uhr, Restaurant Bahnhof, Würenlos.

Wir wünschen Ihnen einen schönen Sommer!

GLÜCKWÜNSCHE TEIL 1

Verlag und Redaktion Limmatwelle Inserate: brigitte.gaehwiler@azmedien.ch Redaktion: redaktion@limmatwelle.ch

14

Ortsbürgergemeinde Würenlos Nach unbenütztem Ablauf der Referendumsfrist sind sämtliche Beschlüsse der Ortsbürgergemeindeversammlung Würenlos vom 12. Juni dieses Jahres in Rechtskraft erwachsen.

Folgenden Einwohnern im Alter von 75 und mehr Jahren gratuliert der Gemeinderat zum Geburtstag, den sie im Monat August feiern können, recht herzlich und wünschen ihnen ein schönes Geburtstagsfest und weiterhin gute Gesundheit. Doris Geiser-Schildknecht, Altwiesenstrasse 27 Hans Meier, Grimmistalstrasse 23 Elvira Rohner-Holderied, Schulstrasse 54 Dora Furrer, Büntenstrasse 15 Ernst Oetiker, Haferweg 6 Alois Willi, Erliacherweg 30 Charles Hofmann, Büntenstrasse 29 Theresia Wiedemeier-Zehnder, Chileweg 3 Wilhelm Günter, Dorfstrasse 37 Annemarie Koller-Schaut, Hürdlistrasse 4 Ruth Baumann-Moser, Büntenstrasse 6 Jean-Claude Vollenweider, Nashüttenweg 9 Blanka Schnyder-Kroulikova, Bifigweg 8 Hans Keller, Altwiesenstrasse 68 Arthur Steiger, Dollisesteig 11 Erika Gossweiler-Stüssi, Buechzelgliring 22 Margrit Hofmann-Nägeli, Flühwiesenweg 3 Christel Gloor-Klotz, Büntenstrasse 2 Rosmarie Collavin-Ernst, Bachwiesenstrasse 8b Friedrich Peer, Büntenstrasse 17 Hugo Heuberger, Bachwiesenstrasse 21b

13./88 Jahre 4./86 Jahre 3./84 Jahre 2./83 Jahre 8./82 Jahre 12./82 Jahre 8./81 Jahre 2./80 Jahre 3./80 Jahre 9./80 Jahre 19./80 Jahre 12./79 Jahre 5./78 Jahre 20./78 Jahre 1./77 Jahre 3./77 Jahre 5./76 Jahre 18./76 Jahre 9./75 Jahre 9./75 Jahre 20./75 Jahre

INSERATE

HERBALIFE

die pflanzliche ProteinNahrungsergänzung für Gewichtskontrolle, Vitalität und Muskelaufbau oder als Mahlzeitenersatz! Versand PORTOFREI! Beratung und Verkauf Tel. 079 298 90 92 Selbst. Mitglied Katharina Bonvin kontakt@nubolife.ch / www.nubolife.ch

Zum Mieten gesucht in Würenlos:

Lagerraum mit Strom/Wasser, guter Zufahrt/Abstellplatz Grösse ca. 30–40 m² Tel. 056 430 96 66 abends ab 18.00 Uhr

Wir haben Montag + Dienstag, 30. + 31. Juli, OFFEN! Für feine WÜRSTE und GRILLADEN zum 1. August.

Metzgerei Felder

Bahnhofstrasse 4, Wettingen Tel. 056 426 70 48 P direkt vor dem Haus


15

WOCHE NR. 30/31 DONNERSTAG, 26. JULI 2018

WETTINGEN

Kath. Kirche St. Sebastian, Schartenstrasse 155 Samstag, 28. Juli, 17.30 Uhr, Wortgottesdienst mit Kommunionfeier (Mario Stöckli). Sonntag, 29. Juli, 9.30 Uhr, Eucharistiefeier (Thomas Odalil). Mittwoch, 1. August, 9 Uhr, Eucharistiefeier. Donnerstag, 2. August, 8 Uhr, Eucharistiefeier. Donnerstag, 2. August, 8 Uhr, Eucharistiefeier. Herz-JesuFreitag, 3. August, 8 Uhr, Eucharistiefeier – stille Anbetung bis 9 Uhr. Samstag, 4. August, 17.30 Uhr, Wortgottesdienst mit Kommunionfeier (Ulrike Zimmermann). Sonntag, 5. August, 9.30 Uhr, Eucharistiefeier (Thomas Odalil). Mittwoch, 8. August, 9 Uhr, Eucharistiefeier. Donnerstag, 9. August, 8 Uhr, Eucharistiefeier.

mit Kommunionfeier (Ulrike Zimmermann, Christina Fuhrmann).

KIRCHLICHE MITTEILUNGEN Samstag, 4. August, 18 Uhr, Eucharistiefeier (Joseph Mutu). Sonntag, 5. August, 9.30 Uhr, Eucharistiefeier (Joseph Mutu). Mittwoch, 8. August, 9.30 Uhr, Wortgottesdienst mit Kommunion.

Ref. Kirche, Etzelstrasse 22 Sonntag, 29. Juli, 9.30 Uhr, Gottesdienst (Kornelia Baumberger-Dängeli). Sonntag, 5. August, 9.30 Uhr, Alters- und Pflegeheim Im Brühl, Gottesdienst (Renate Bolliger Köuntere Dorfstrasse 10 nig). Freitag, 27. Juli, 10.15 Uhr, Eucharistiefeier. Freitag, 3. August, 10.15 Uhr, Eucharistiefeier. DiensNEUENHOF tag, 7. August, 10.15 Uhr, GottesKath. Pfarrkirche St. Josef, dienst (Stefan Siegrist). Glärnischstrasse 12 Samstag, 28. Juli, 17 Uhr, Rosenkranzgebet; 18.30 Uhr, WortgotEv.-ref. Dorfkirche, Chilegass 18 tesdienst mit Kommunionfeier Sonntag, 29. Juli, 9.30 Uhr, Gottes(Peter Zürn). Sonntag, 29. Juli, dienst (Arnold Bilinski). Sonntag, 11 Uhr, Wortgottesdienst mit 5. August, 9.30 Uhr, Gottesdienst Kommunionfeier (Peter Zürn). (Dominique Siegrist). Montag, 30. Juli, 17 Uhr, Rosenkranzgebet. Mittwoch, 1. August, 19 Uhr, Wortgottesdienst mit KILLWANGEN Kommunionfeier, musikalische Kath. Kirche St. Anton, Kath. Pfarrkirche Bruder Klaus, Antoniusstrasse 12 Gestaltung durch Monica Angeli- Kirchstrasse 9 Freitag, 27. Juli, 18.30 Uhr, Euchani (Gesang) und Alberto Rinaldi Freitag, 27. Juli, 19 Uhr, Eucharisristiefeier in der Kapelle. Samstag, (Orgel). Donnerstag, 2. August, tiefeier. Sonntag, 29. Juli, 9.30 Uhr, 28. Juli, 18 Uhr, Eucharistiefeier 17 Uhr, Rosenkranzgebet. SamsWortgottesdienst mit Kommuni(Thomas Odalil). Sonntag, 29. Juli, tag, 4. August, 17 Uhr, Rosenonfeier (Peter Zürn). Herz-Jesu11 Uhr, Santa Messa in lingua itakranzgebet; 18.30 Uhr, WortgotFreitag, 3. August, 19 Uhr, Wortliana; 12.15 Uhr, Gottesdienst in tesdienst mit Kommunionfeier gottesdienst mit Kommunionfeikroatischer Sprache. Mittwoch, (Peter Zürn). Sonntag, 5. August, er. Sonntag, 5. August, 9.30 Uhr, 1. August, 9 Uhr, Eucharistiefeier 11 Uhr, Wortgottesdienst mit Wortgottesdienst mit Kommuniin der Kapelle. Donnerstag, 2. AuKommunionfeier (Peter Zürn); onfeier (Peter Zürn). gust, 19.30 Uhr, KEIN Rosenkranz- 18 Uhr, Santa Messa in lingua itagebet in kroatischer Sprache (Feri- liana. Montag, 6. August, 17 Uhr, WÜRENLOS en). Freitag, 3. August, 18.30 Uhr, Rosenkranzgebet. Mittwoch, 8. Kath. Pfarrkirche St. Maria, Eucharistiefeier mit Anbetung in August, 19 Uhr, Wortgottesdienst Schulstrasse 21 der Kapelle. Samstag, 4. August, mit Kommunionfeier. DonnersSonntag, 29. Juli 15 Uhr, KEIN Gebet um Heilung in tag, 9. August, 17 Uhr, Rosen10 Uhr, Wortgottesfeier (Mario der Kapelle (Ferien). kranzgebet. Stöckli); 18 Uhr, RosenkranzSonntag, 5. August, 9.30 Uhr, WortGebet. Mittwoch, 1. August, 9.30 gottesdienst mit Kommunionfeier Alterssiedlung Sonnmatt, Uhr, Eucharistiefeier. Samstag, (Ulrike Zimmermann, Christina Sonnmattweg 2 4. August, 18 Uhr, Eucharistiefeier Fuhrmann); 11 Uhr, Santa Messa in Herz-Jesu-Freitag, 3. August, 10 (Thomas Odalil). Sonntag, 5. Aulingua italiana; 12.15 Uhr GottesUhr, Wortgottesdienst mit Komgust, 18 Uhr, Rosenkranz-Gebet. dienst in kroatischer Sprache. Mitt- munionfeier. Mittwoch, 8. August, 9.30 Uhr, woch, 8. August, 9 Uhr, EucharisKein Gottesdienst. tiefeier in der Kapelle. Donnerstag, SPREITENBACH 9. August, 19.30 Uhr, KEIN RosenEv.-ref. Kirche Würenlos, Kath. Pfarrkirche kranzgebet in kroatischer Sprache St. Kosmas & Damian, Ratzengasse 3 Gipfstrasse 4 (Ferien). Freitag, 27. Juli, 19 Uhr, EucharisSonntag, 29. Juli, 9.30 Uhr, Gottesdienst (Renate Bilinski). Sonntag, tiefeier; 19.30 Uhr, Anbetungsstunde. Samstag, 28. Juli, 18 Uhr, 5. August, 9.30 Uhr, Gottesdienst, Kloster Wettingen, Klosterstrasse 12 mit neuem Monatslied (Hans PeEucharistiefeier (Joseph Mutu). Sonntag, 29. Juli, 9.30 Uhr, christ- Sonntag, 29. Juli, 9.30 Uhr, Eucha- ter Hauri). katholische Eucharistiefeier ristiefeier (Joseph Mutu). Mitt(Wolfgang Kunicki); 11 Uhr, röwoch, 1. August, 9.30 Uhr, Eucha- Klosterkirche Fahr misch-katholische Eucharistiefei- ristiefeier(Joseph Mutu). Freitag, Sonntag, 29. Juli, 9.30 Uhr, Euchaer, (Thomas Odalil). Sonntag, 5. 3. August, 19 Uhr, Eucharistiefeiristiefeier. Sonntag, 5. August, August, 11 Uhr, Wortgottesdienst er; 19.30 Uhr Anbetungsstunde. 9.30, Uhr, Eucharistiefeier.

KIRCHLICHE VERANSTALTUNGEN Gottesdienst und Diashow Gottesdienst zum Heiligen Jakob in der Kirche St. Josef, Neuenhof, Samstag, 28. Juli, 18.30 Uhr. Anschliessend, Diashow über Pilgerwanderung nach Santiago de Compostela. Altes Pfarrhaus,

Zürcherstr. 172, Neuenhof, Samstag, 28. Juli, 20 Uhr. Gottesdienst am 1. August «Predigt» in Gesprächsform: Kirche St. Josef, Neuenhof, Mittwoch, 1. August, 19 Uhr.

Kreativ-Atelier Steiacherhof, um Handarbeiten zu machen und zu plaudern: Donnerstag, 2. und 9. August, 9 bis 11 Uhr evang.-ref. Kirche Spreitenbach-Killwangen, im Gemeinschaftsraum Steiacherhof.

«MEIN GOTT»

Yvonne Keller Sozialdiakonin Evang. Kirchgemeinde Wettingen-Neuenhof Peach Weber’s Lied «sun, fun & nothing to do» vermittelt lockere Ferienstimmung. Doch meine Vorfreude auf die Sommerferien ist überschattet vom Gedanken an Jene, die auf Ferien verzichten müssen und es auch im Alltag schwer haben: In unserem gewinn- und leistungsorientierten Arbeitsmarkt ist kaum noch Platz für Menschen mit psychischen oder physischen Leistungseinschränkungen, geringer Schulbildung. Auch «Ü 50» wird es eng. Selbst jüngere, bestens ausgebildete Arbeitnehmer müssen – je nach Branche – um ihre Stelle bangen oder sind bereits arbeitslos. Wo führt das hin? Was kann ich als Arbeitnehmerin, Christin und mündiges Mitglied dieser Gesellschaft dazu beitragen, dass alle Menschen zumindest hier in der reichen Schweiz ein würdiges Leben haben? Was tun, damit die Zahl der Menschen, welche diesem Leitungsdruck nicht mehr gewachsen sind, wieder sinkt? Ich bin Teil dieses Gesellschaftssystems, in welchem zunehmend Menschen «auf der Strecke» bleiben. Das erfüllt mich mit Scham! Und ich habe nicht nur unglaubliches Glück, gesund zu sein und eine gute Arbeitsstelle zu haben, sondern auch, dass ich von Berufes wegen und aus persönlicher Berufung für andere Menschen da sein darf: Ich habe Augen, um ihre Nöte zu sehen. Ohren, um ihre Klage zu hören, und einen Mund, der – so hoffe ich – Anteilnahme und Trost aussprechen kann, aber auch auf Unrecht hinweisen. Darüber hinaus ein Herz, das stellvertretend für Hoffnungslose hoffen und beten kann. Mit Gottes Hilfe kann ich das Selbstwertgefühl stärken, Ressourcen aufzeigen und motivieren – manchmal gelingt es! Wie im Lied von Xavier Naidoo: «Dieser Weg» wird kein leichter sein - steinig und schwer doch dieses Leben bietet so viel mehr! Feedback an: redaktion@limmatwelle.ch


AGENDA

WOCHE NR. 30/31 DONNERSTAG, 26. JULI 2018

16

NEUENHOF Nordic Walking Für Frauen und Männer ab 60 Jahren. Auskunft: Antonia Vlcek, Tel. 056 535 71 24. Treffpunkt Sportplatz, Freitag, 27. Juli, 9–10.15 Uhr. Freitag, 3. August, 9–10.15 Uhr. Mittagstisch Pro Senectute Aargau Für Seniorinnen und Senioren ab 60. An-/Abmeldung spätestens 2 Tage im Voraus an Elisabeth Berger, Tel. 044 932 66 35.. Restaurant Bahnhof, Montag, 6. August, 11.45 Uhr.

SPREITENBACH

24300 Exemplare. Erscheint jeden Donnerstag. Amtliches Publikationsorgan der Gemeinden Wettingen, Neuenhof, Killwangen, Spreitenbach und Würenlos HERAUSGEBERIN: AZ Anzeiger AG, Kronenplatz 12, 5600 Lenzburg 2 GESCHÄFTSFÜHRER: Stefan Biedermann, stefan.biedermann@azmedien.ch, Telefon 058 200 58 10

BADENER ORGELSOMMER 2018 Giuseppe Raccuglia spielt am 1. August Werke von Morandi, Händel und Reger. Freier Eintritt, Kollekte. Kath. Stadtkirche Baden, Mittwoch, 1. August, 12.15–12.45 Uhr.

«Family Days» in der Umwelt Arena Am 8. August spielt Alberto Rinaldi Werke von Johann Sebastian Bach, unter Schweiz Cooler Sommerplausch für die ganze Familie: Mitmachen, anderem die berühmte Toccata. Freier Eintritt, Kollekte. Kath. Stadtkirche Baden, Mittwoch, 8. August, 12.15–12.45 Uhr. www.orgelsommer.ch Erleben, Ausprobieren. Umwelt Arena, Freitag, 27., Samstag, 28., Killwangen, Kirchstrasse 12, Montag, Sonntag, 29. Juli sowie Mittwoch, 1., bäude. Mit Silvia Hochstrasser 6. August, 13.30–14.30 Uhr. Donnerstag, 2., Freitag, 3., Samstag, und Ruth Blaser. Bahnhof, Sonntag, 4., Sonntag, 5., Mittwoch, 8. und Don29. Juli, 11 Uhr. nerstag, 9. August, 10–17 Uhr. WETTINGEN «Kafi treff.punkt» Begegnungscafé «Windenergie, natürlich» Die Ausfür Asylsuchende und EinheimiDauerausstellung im Kunstatelier & Galerie Jhago-art Kunstatelier und sche. Villa Fluck, Montag, 30. Juli und stellung zum Staunen und Erle6. August, 17–20 Uhr. Galerie Jhago-Art, Freitag, 27. Juli, ben, ist in der Umwelt Arena zu Gast. Die von EnergieSchweiz rea- Donnerstag, 2., Freitag, 3. und Donnerstag, 9. August, 15–18.30 Uhr. lisierte Ausstellung informiert Schach Pro Senectute Aargau Für Dienstag, 31. Juli und Dienstag, 7. über die Facetten der WindenerSeniorinnen und Senioren ab 60. August, 11–18 Uhr. gie und zeigt, wie und wo WindAuskunft: Jürg Greber, Tel. 056 strom produziert werden kann. 426 49 60. Hotel Zwyssighof, DiensUmwelt Arena, Freitag, 27., Samstag, tag, 31. Juli und 7. August, 14–17 Uhr. Führung: Vom Wettinger Bahnhof 28., Sonntag, 29. Juli sowie Mittwoch, zur Limmatschlaufe «Wege im Fluss 1., Donnerstag, 2., Freitag, 3., Samsder Jahrhunderte». Dauer 1½ bis WÜRENLOS tag, 4., Sonntag, 5., Mittwoch, 8. und 2 Stunden. Unkostenbeitrag. InDonnerstag, 9. August, 10–17 Uhr. formation: Gemeindebüro WetWürenloser Träff 55 plus Seniorentingen, Tel. 056 437 71 11 oder ge- rat Region Baden. Alte Kirche, Montag, 30. Juli, 14.30–16.30 Uhr. Gratis Blutdruck- und Blutzucker- meindebuero@wettingen.ch messen Spitex Verein SpreitenbachTreffpunkt vor dem Bahnhofge-

REDAKTION redaktion@limmatwelle.ch Telefon 058 200 58 20 REDAKTIONSLEITUNG: Melanie Bär (bär), melanie.baer@azmedien.ch REDAKTIONSTEAM: Barbara Scherer (bsc), barbara.scherer@azmedien.ch Manuela Page, manuela.page@azmedien.ch REDAKTIONSSCHLUSS: Montag, 8 Uhr COPYRIGHT Herausgeberin Die Redaktion übernimmt keine Verantwortung für zur Verfügung gestelltes Material (zVg) INSERATE: Brigitte Gähwiler, brigitte.gaehwiler@azmedien.ch Telefon 058 200 53 73

VERTRIEB: AZ Vertriebs AG ABOSERVICE UND ZUSTELLUNG: ABO Contact Center, Telefon 058 200 55 86, abo@azmedien.ch DRUCK: Mittelland Zeitungsdruck AG, Neumattstrasse 1, 5001 Aarau Ein Produkt der

VERLEGER: Peter Wanner www.azmedien.ch NAMHAFTE BETEILIGUNGEN nach Art. 322 Abs. 2 StGB: AZ Anzeiger AG, AZ Fachverlage AG, AZ Management Services AG, AZ Regionalfernsehen AG, AZ TV Productions AG, AZ Verlagsservice AG, AZ Vertriebs AG, AZ Zeitungen AG, Belcom AG Dietschi AG, Media Factory AG, Mittelland Zeitungsdruck AG, Vogt-Schild Druck AG, Vogt-Schild Vertriebs GmbH, Weiss Medien AG

EINSENDUNGEN Villa Boveri – Meet Villa Boveri: «ABB Big Band» In der einmaligen Atmosphäre des Parks der Villa Boveri in Baden leben die Klänge von Duke Ellington, Count Basie, Glenn Miller und Benny Goodman wieder auf. Alle Besucher sind nach dem Konzert zu einem Apéro riche eingeladen. Weitere Infos und Anmeldung unter www.abb-wfs.ch/articles/363. Villa Boveri, Ländliweg 5, Baden, Donnerstag, 9. August, 20 Uhr.

Ihren Veranstaltungshinweis nimmt die Redaktion gerne auf redaktion@limmatwelle.ch jeweils bis am Montag, 8 Uhr, entgegen.

Profile for AZ-Anzeiger

20180726_WOZ_LIWANZ  

Limmatwelle Woche 30/31

20180726_WOZ_LIWANZ  

Limmatwelle Woche 30/31