097_2020

Page 1

CH Regionalmedien AG I Anzeiger aus dem Bezirk Affoltern I Obere Bahnhofstrasse 5 I 8910 Affoltern am Albis I Telefon 058 200 5700 I www.affolteranzeiger.ch I Auflage 26 633 I AZ 8910 Affoltern a. A. I Post CH AG

AUS DEM BEZIRK AFFOLTERN I Nr. 97 I 174. Jahrgang I Freitag, 11. Dezember 2020

Nicht umstritten

An den Gemeindeversammlungen in Wettswil und Obfelden hielt sich der Andrang in Grenzen. > Seite 3

Teure Vorhaben

Die Gemeinde Bonstetten steht vor dem nächsten grossen Investitionsschritt. > Seite 5

Dachschaden

Die reformierte Kirchgemeinde Aeugst will ihren Kirchturm sanieren. > Seite 5

Sonnenenergie

Mit regionalen Partnern plant der WWF Photovoltaik-Strom vom Götschihof. > Seite 11

«Applaus genügt nicht»

Arbeitslosigkeit steigt leicht

Gemeindeversammlung Affoltern: Corona-Anerkennungsbonus im «Seewadel» Finanzplan, Jahresrechnungen, Budgets – weitgehend ohne überraschende Ausreisser. Die Traktandenliste liess eine unspektakuläre Gemeindeversammlung in Affoltern erahnen. Ein Antrag schaffte es dann aber doch, die Routine zu durchbrechen. Von Thomas sTöckli Einen ausgeglichenen Finanzhaushalt hat sich die Sekundarschulgemeinde Affoltern/Aeugst als finanzpolitisches Ziel für 2018 bis 2024 gesetzt. Die Stadt Affoltern strebt derweil Ertragsüberschüsse und einen Selbstfinanzierungsgrad von 100 % an. Zwei dieser drei Ziele werden verfehlt, führte Stadtrat Markus Meier bei seinem letzten Auftritt als Finanzvorstand ad interim aus. So verpasse die Stadt die Selbstfinanzierung «um Weiten». Grosse Investitionen lassen die Schuldenlast anwachsen. Daher müsse man die Investitionen genau prüfen und die Rechnung verbessern. Der Sekundarschule werden in naher Zukunft steigende Schülerzahlen zusetzen. Bereits 2021 resultiert gemäss Planung ein hoher Aufwandüberschuss. Trotzdem bleibt der Steuerfuss vorerst unverändert bei 17 %. Die Planung sieht allerdings für 2022 ein zusätzliches Steuerprozent vor, das die politische Gemeinde 2023 ihrerseits abgeben soll. Auf die gemeinsame Vorstellung der Finanzplanung folgten die eigentlichen Abstimmungs-Traktanden. Vor den Budgets 2021 galt es diesmal auch die Rechnungen 2019 abzunehmen. Christoph Bühlmann, Schulpfleger Finanzen, durfte den 35 Stimmberechtigten eine Rechnung präsentieren, die um fast 700 000 Franken besser abschnitt als budgetiert: Bei einem Aufwand von 10,55 Mio. und einem Ertrag von 11,16 Mio. resultierte ein Plus von 566 000 Franken. Weniger rosig sieht es für 2021 aus: Der Aufwand steigt auf 11,61 Mio., so ist ein Aufwandüberschuss von 773 000 Franken budgetiert. 430 000 Franken sollen investiert werden, vor allem in neue audiovisuelle

Arbeitsplatz und Zuhause auf Zeit: Das «Seewadel»-Provisorium zwischen dem Schulhaus Ennetgraben und dem Friedhof in Affoltern. Die Mitarbeitenden dürfen sich auf eine Bonuszahlung für die strenge Coronazeit freuen. (Bild Thomas Stöckli) Technik für die Aula. Beide Anträge – Rechnung und Budget – wurde einstimmig genehmigt.

Stadt budgetiert Plus von 1,91 Mio. Zur Versammlung der politischen Gemeinde, die kurz nach 20 Uhr folgte, blieben 32 Stimmberechtigte. Ihnen präsentierte Claudia Ledermann, neue Stadträtin Finanzen, eine Rechnung, deren Aufwand um 1,7 Mio. Franken höher ausgefallen ist als budgetiert. Hauptgrund dafür sei das «Seewadel»: Im Rahmen des Wandels vom Altersheim zum Pflegezentrum mit integrierter Spitex fielen unter anderem zusätzliche Personalkosten an. Der Stadtrat habe im Bereich Seewadel sein Ziel und Versprechen verfehlt, einen kostendeckenden Betrieb zu erreichen, rügte denn auch die Rechnungsprüfungskommission. Die Rechnung 2019 schliesst bei einem Aufwand von 84,34 Mio. und einem Ertrag von 85,67 Mio. mit einem Plus von 1,32 Mio. Franken. Für 2021 plant die Stadt Affoltern mit einem Ertragsüberschuss von 1,91 Mio., dies bei einem Aufwand von 90,36 Mio. und einem Ertrag von 92,27 Mio. Franken. Im Vergleich zum Vorjahr werden bei gleichbleibendem Steuerfuss

von 107 % 1,5 Mio. mehr Steuereinnahmen budgetiert. Investiert werden sollen netto 22,40 Mio. Franken, vor allem in Liegenschaften, etwa Schulhäuser und das «Seewadel».

Bonus fürs Pflegepersonal Das Budget wurde einstimmig angenommen – allerdings erst nach einer Anpassung: Felix Fürer, SP Affoltern, hatte eine Erhöhung um je 0,2 Prozent bei der Lohnsumme der stationären und der ambulanten Pflege, im Pflegeheim und bei der Spitex Seewadel beantragt. «Für alle Mitarbeitenden, die in der Betreuung, im Hausdienst, in der Wäscherei und in der Aktivierung von Corona besonders betroffen waren und sind», so Fürer. «Sie bewältigen anspruchsvolle Pflegesituationen, beruhigen verängstigte Bewohnende, müssen Quarantäne-, Isolations- und andere einschneidende Schutzmassnahmen umsetzen, gegen die Vereinsamung in den Heimen ankämpfen und besorgte Angehörige besänftigen.» Dieser Sonder-Einsatz solle nun durch einen einmaligen Bonus honoriert werden. Die Kosten dafür bezifferte Stadtschreiber Stefan Trottmann nach spontanem Überschlagen auf rund 14 000 bis 15 000 Franken.

Umzug und Verabschiedung Mit 21 Ja-Stimmen hiessen fast zwei Drittel der anwesenden Stimmberechtigten den Änderungsantrag von Felix Fürer gut. «Die Seewadel-Mitarbeitenden werden sich freuen», hielt Eliane Studer, Stadträtin Immobilien, fest. Im Info-Teil orientierte sie über den Stand der Dinge beim Seewadel-Provisorium: «Morgen (vergangenen Dienstag, Anm. d. Red.) werden die ersten Bewohner einziehen», sagte sie und stellte das Provisorium anhand einer Bilder-Präsentation vor. «Es wurden schon Stimmen laut in der Bevölkerung, man solle das Provisorium stehen lassen», fügte Gemeindepräsident Clemens Grötsch an, «aber das geht leider nicht: Es ist schon weiterverkauft.» Und auch die Sekundarschulpflege hatte einen Orientierungsteil angehängt. Darin wies Schulpräsident Urs Bregenzer auf die Vernehmlassung zur neuen Gemeindeordnung hin, über die im September abgestimmt wird – die Finanzkompetenzen bleiben dieselben. Weiter wurde Isabelle Estermann mit Applaus und Blumen verabschiedet. Nach 24 Jahren und 47 Gemeindeversammlungen endet ihr Engagement als Leiterin Schulverwaltung per Mai 2021.

Ja zum Hausverkauf

Dem Esel auf den Fersen

«Halle für alle»

In Mettmenstetten gab es am vergangenen Montagabend drei Traktanden zu bearbeiten. Zunächst präsentierte die Sekundarschulpflege Knonau-Maschwanden-Mettmenstetten das Budget und den Steuerfuss 2021. Im Anschluss galt es für die Versammlung, das Budget und den Steuerfuss 2021 der politischen Gemeinde zu genehmigen. Zur Sprache kam erneut auch die Fremdverschuldung, die in Mettmenstetten in den nächsten Jahren wegen der geplanten Investitionen kontinuierlich steigen wird. Als drittes Geschäft beantragte der Gemeinderat bei den Stimmberechtigten die Ermächtigung zum Verkauf einer Liegenschaft an der Dachlisserstrasse 11. (lhä)

Mehr als 100 Personen haben am Eröffnungstag den «Donkey-Trail» der Chrischona-Jugendarbeit «Tschägg-Point» absolviert.

Eigentlich wäre es startbereit, das Sportund Chill-Angebot der Jugendarbeit Affoltern für Oberstufenschüler. Doch darf man am Samstag wirklich loslegen? Das stand zum Zeitpunkt des Redaktionsschlusses noch nicht fest. Dabei sei es wichtig, Jugendlichen Räume zur Verfügung zu stellen und ihnen Möglichkeiten zu bieten, sich unter Gleichaltrigen zu treffen und gemeinsam Zeit zu verbringen, argumentiert die Jugendarbeit, besonders in aussergewöhnlichen Zeiten wie diesen, welche geprägt sind von Unsicherheit und Einschränkungen. Diese Saison sollen sich bei der «Halle für alle» neu Jugendliche ab 13 Jahren als Coaches engagieren. (red.)

> Bericht auf Seite 9

Rund zwei Stunden muss man einplanen für die Schnitzeljagd durch Affoltern. Gestartet wird wahlweise in der Tiefgarage der Chrischona an der Obstgartenstrasse oder beim Velounterstand am Bahnhof. Dann gilt es, Rätsel zu lösen, Spuren zu entdecken – und auch rudimentäre Kenntnisse von Detailhandel und Gastronomie in der Bezirkshauptstadt sind am einen oder anderen Posten von Vorteil. Am Eröffnungssamstag haben über 100 Personen die Chance genutzt, den

Wo steckt der Esel? (Bild zvg.) «Donkey-Trail» interaktiv zu bewältigen. Bis am 19. Dezember kann man sich nun individuell auf die Postensuche machen. Es lohnt sich. (tst.)

Besuch im Freien

In Pandemiezeiten weicht der Samichlaus auf Wald und Garten aus. > Seite 12

> Bericht auf Seite 21

Nach dem Rückgang im Vormonat wurden im November im Bezirk Affoltern wieder etwas mehr Leute arbeitslos. Die Quote bleibt unverändert bei 2,5 %. Ende November waren 791 Personen aus dem Knonauer Amt bei den Regionalen Arbeitsvermittlungszentren (RAV) des Kantons Zürich arbeitslos gemeldet, 20 mehr als im Vormonat. Die Arbeitslosenquote veränderte sich dadurch nicht. Als Ursache für den Anstieg nennt das kantonale Amt für Wirtschaft und Arbeit (AWA) einerseits saisonale Effekte, insbesondere im Baugewerbe. Beim Gastgewerbe machen sich darüber hinaus auch die wieder verschärften CovidSchutzmassnahmen bemerkbar. Die konjunkturelle Lage habe sich in den letzten beiden Monaten pandemiebedingt abgekühlt, heisst es beim AWA weiter. Dies hat sich im November allerdings noch kaum auf den Arbeitsmarkt ausgewirkt. Aktuelle Unternehmensbefragungen deuten jedoch auf einen weiteren Stellenabbau hin. Eine Zunahme der Arbeitslosigkeit bis in den Frühling 2021 sei deshalb wahrscheinlich. (red.) ANZEIGEN

Mit Leidenschaft das Bestehende weiterentw twickeln! Das Promabau-Team verwaltet Ihre Immobilie mit viel Engagement, Erfahrung und Herz. Olivia Dottore, Geschäftsführerin Promabau AG Stallikerstrasse 1b 8906 Bonstetten Tel. 044 701 80 60 www.promabau.ch

Festtagsabo Einen Monat lang trainieren soviel Sie wollen.

r ezembe 1.– 31.D r. 59.– r F wählbar für nutu m frei Startda

Telefon 044 760 06 06 www.tt-hedingen.ch

50050 9 771661 391004


Ärztlicher Notfalldienst In Notfällen wende man sich zuerst immer über die Praxisnummer an den Hausarzt, bei Abwesenheit erhält man über den Telefonbeantworter die Nummer des AERZTEFON: 0800 33 66 55. Bei Verkehrsunfä fällen Telefon 117 oder Telefon 044 247 22 11.

Telefon 144 für Sanitäts-Notruf

Schluss der konkursamtlichen Nachlassliquidation Die konkursamtliche Liquidation über den Nachlass von Anton Muff, geb. 16. April 1927, von Altishofen LU, gest. 15. Oktober 2019, angemeldet gewesen Chamstrasse 15, 8934 Knonau, wohnhaft gewesen Betreutes Wohnen, Kirchweg 4, 6221 Rickenbach LU, ist durch Urteil des Bezirksgerichtes Affoltern, Einzelgericht, vom 4. Dezember 2020 als geschlossen erklärt worden.

«Als du gingst, blieb die Welt still stehen, doch die Zeit wird weiter gehen, unsere Erde sich wieder drehen; doch mit diesem letzten Gedanken möchten wir ein letztes Mal an dich denken, dich gehen lassen, die Erinnerung wird nie verblassen.»

In Liebe und Dankbarkeit nehmen wir Abschied von unserem geliebten Sohn, Bruder, Neffen, Cousin, Onkel und Enkel

Adithyan Kandiah (Nallusamy) 4. August 1998 – 3. Dezember 2020

Nach langer, bewundernswert geduldig ertragener Krankheit durftest du friedlich einschlafen. Wir tragen unzählige schöne Erinnerungen in unseren Herzen und wissen dich, Adithyan, in guten Händen. In stiller Trauer

Nirmaladevi Kandiah (Mutter) Nallusamy Kandiah (Vater) Gayathri und Karunya (Schwestern) Anverwandte, Freunde und Bekannte Der Trauergottesdienst findet am Dienstag, 15. Dezember 2020 um 14.00 Uhr in der EPI-Kirche, Bleulerstr. 60, 8008 Zürich statt. Traueradresse: Nirmaladevi Kandiah, Untere Bahnhofstrasse 16, 8932 Mettmenstetten

Affoltern am Albis, 11. Dezember 2020 Konkursamt Affoltern Bahnhofplatz 9, Postfach 8910 Affoltern am Albis

Schluss der konkursamtlichen Nachlassliquidation Die konkursamtliche Liquidation über den Nachlass von Felizitas Johanna Glur-Zbinden, geb. 29. Mai 1945, von Roggwil BE und Zürich ZH, gest. 25. Juni 2007, wohnhaft gewesen Alte Affolternstrasse 16, 8908 Hedingen, ist durch Urteil des Bezirksgerichtes Affoltern, Einzelgericht, vom 4. Dezember 2020 als geschlossen erklärt worden.

In Liebe und Dankbarkeit nehmen wir traurig Abschied von meinem Ehemann, unserem Vater, Schwiegervater und Grossvater

Bruno Enderli-Wyss

Schlieren, 11. Dezember 2020

Josef Meyer-Engi 15. 4. 1933 – 4. 12. 2020

Tief bewegt und unendlich traurig, getragen von unzähligen Erinnerungen, müssen wir unerwartet Abschied nehmen von meinem geliebten Ehemann, unserem Vater, Schwiegervater, Grossvater und Urgrossvater, Bruder, Schwager und Freund. Wir vermissen seine Liebe, seine Wärme und Fürsorge.

In stiller Trauer: Anny Meyer-Engi Kurt und Christina Meyer-Kuster Kim und Iris Meyer mit Lukas und Zoe Rahel Meyer Anita Kottmeyer mit Demi und Tim Eveline Meyer mit Edy und Joël Maria und Charly Mathys-Meyer Anny und Jakob Scherrer-Meyer Paul Meyer und Regina Herbert und Käthi Meyer-Rotenfluh Brigitte und Hansruedi Imhof-Meyer Menga und Hans Brunner-Engi Esther und Hubert Breitenmoser-Harr Aufgrund der aktuellen Situation findet die Gedenkfeier zu einem späteren Zeitpunkt statt. Anstelle von Blumen gedenke man im Sinne von Josef der Stiftung: Tierärzte im Einsatz, 8804 Au ZH, Postkonto: 60-484469-5, IBAN: CH98 0900 0000 6048 4469 5, Vermerk: Josef Meyer.

Wir vermissen ihn, gönnen ihm jedoch die Erlösung nach kurzen Wochen zunehmender Gebrechlichkeit. Er durfte nach reich erfülltem Leben in der Villa Sonnenberg liebevoll umsorgt ruhig einschlafen.

Irene Enderli-Wyss Ursi und Martin Neuhaus-Enderli mit Fabian und Vivianne Lilo Enderli Reni Enderli und René Pfluger Karin und Jürg Schmidlin-Enderli mit Marc, Sven und Lynn

Konkursamt Affoltern Bahnhofplatz 9, Postfach 8910 Affoltern am Albis

Das Konkursverfahren über Herrn Peter Höhn, geb. 23. Dezember 1947, von Uster ZH, wohnhaft Heissächerstrasse 53, 8907 Wettswil a.A., ist durch Urteil des Einzelgerichts am Bezirksgericht Affoltern vom 4. Dezember 2020 als geschlossen erklärt worden.

ABSCHIED

Traueradresse: Anny Meyer, Schlossmattstrasse 6, 8934 Knonau

2. April 1927 – 5. Dezember 2020

Affoltern am Albis, 11. Dezember 2020

Schluss des Konkursverfahrens

Auf einmal bist du nicht mehr da, und keiner kann’s verstehen. Im Herzen bleibst du uns ganz nah, bei jedem Schritt, den wir nun gehen. Nun ruhe sanft und geh in Frieden, denk immer daran, dass wir dich lieben.

Das Spital Affoltern trauert um

Bruno Enderli 2. 4. 1927 – 5. 12. 2020

Die Urnenbeisetzung findet im engsten Familienkreis am Mittwoch, 16. Dezember 2020, um 11.00 Uhr statt.

der im Alter von 93 Jahren verstorben ist.

Zu einer Gedenkfeier werden wir aus Rücksicht auf die aktuelle Situation erst im Laufe des Frühjahrs 2021 einladen.

Bruno Enderli war von 1984 bis 1997 Präsident der Betriebskommission des Bezirksspitals. Während dieser Zeit, aber auch danach, engagierte er sich in grossartiger Weise um die Interessen des Spitals Affoltern. Wir sind ihm zu grossem Dank verpflichtet.

Anstelle von Blumen gedenke man zur Erinnerung an Bruno Enderli der Palliativstation Villa Sonnenberg, Stiftung Spital Affoltern, Postkonto 85-391373-1 oder IBAN CH44 0900 0000 8539 1373 1. Traueradresse: Irene Enderli-Wyss, Rigistrasse 4, 8910 Affoltern am Albis

KONKURSAMT SCHLIEREN Uitikonerstrasse 9 / Postfach 8952 Schlieren

Wir sprechen seinen Angehörigen unsere aufrichtige Anteilnahme aus. Die Geschäftsleitung und Mitarbeitenden des Spitals Affoltern

Gerechnet werden darf mit der Treue der Trauer. Sie öffnet das Land, wo ich dich suchen kann. Immer.

Einstellung des Konkurses Über Herrn Daniel Buljubasic, geb. 4. Juli 1988, Staatsangehörigkeit: Kroatien, als Inhaber der DSB Clean Service KLG, mit Sitz in Birmensdorf ZH, CHE-452.560.745, Wettswilerstrasse 17, 8903 Birmensdorf ZH ist durch Urteil des Bezirksgerichtes Dietikon vom 28. Oktober 2020 der Konkurs angeordnet, das Verfahren aber mit Urteil dieses Gerichtes vom 3. Dezember 2020 mangels Aktiven eingestellt worden.

Erika Burkart

Traurig, in inniger Liebe und mit grossem Respekt nehmen wir Abschied von einem lieben Menschen, dessen Güte und Warmherzigkeit uns stets ein Vorbild bleiben werden.

Hanswilli Lehmann

Sofern nicht ein Gläubiger bis zum 21. Dezember 2020 die Durchführung des Konkursverfahrens verlangt, sich gleichzeitig zu Übernahme des durch die Konkursmasse nicht gedeckten Teils der Kosten verpflichtet und daran vorläufig einen Barvorschuss von Fr. 4500.00 leistet, gilt das Verfahren als rechtskräftig geschlossen.

Dr. sc. nat. ETH

13. September 1935 – 6. Dezember 2020 In Dankbarkeit: Ruth Lehmann­Schrade Martin und Annette Lehmann­Lehmann mit Vera und Lisa Lorenz Lehmann und Regula Thomann Lehmann mit Anina, Darius und Livia Simon und Cristina Lehmann mit Bronte, Noah, Ayleen, Jack und Alison Ursula Stirnemann­Lehmann und Familie Ruth Koch Lehmann und Familie Suzanne Schrade und Verwandte

Schlieren, 11. Dezember 2020 KONKURSAMT SCHLIEREN Uitikonerstrasse 9 / Postfach 8952 Schlieren

Kostenlose unverbindliche Beratung

Bedingt durch die Corona­Situation findet die Trauerfeier im engsten Familienkreis statt. Traueradresse: Ruth Lehmann­Schrade, Pilatusstrasse 5, 8908 Hedingen Es wäre im Sinne von Hanswilli, die UNICEF CH88 0900 0000 8000 7211 9 zu unterstützen.


Bezirk Affoltern

Veloförderung wird fortgesetzt Das Potenzial des Velos als Alltagsverkehrsmittel soll im Kanton Zürich besser genutzt werden. Deshalb möchte der Regierungsrat am auslaufenden Veloförderprogramm anknüpfen und beantragt dem Kantonsrat dafür 12 Millionen Franken. Bis 2030 sollen im Kanton Zürich acht Prozent aller Wegetappen mit dem Velo zurückgelegt werden. Der Regierungsrat möchte das 2010 vom Kantonsrat beschlossene Veloförderungsprogramm fortsetzen und in eine weitere Phase überführen. «Spätestens die Corona-Pandemie bestätigt, dass das Velo auf kurzen bis mittleren Distanzen auch für Pendler eine Ergänzung zum öV oder zum Auto ist», sagt Volkswirtschaftsdirektorin Carmen Walker Späh. Aufgrund der Erkenntnisse und Erfahrungen der letzten Jahre ist für das Veloförderprogramm 2 wieder ein zielgerichteter Massnahmenkatalog vorgesehen. Kein Bestandteil davon ist der Ausbau der Veloinfrastruktur. Dieser wird durch das ordentliche Budget aus dem Strassenfonds finanziert. Dafür sind jährlich 20 Mio. Franken vorgesehen.

Amt für Verkehr wird Amt für Mobilität Die Digitalisierung beschleunigt die Entwicklung der Mobilität. Um sich dieser Herausforderung besser stellen zu können, hat der Regierungsrat entschieden, das Amt für Verkehr (AFV) neu aufzustellen und in ein Amt für Mobilität (AFM) zu überführen. Der Wechsel wird auf den 1. Januar 2021 vollzogen. Das neue Amt soll technologische Entwicklungen und Innovationen im Personenund Güterverkehr rechtzeitig erkennen, geeignete Rahmenbedingungen schaffen und Entwicklungen gezielt anstossen. (red.)

Herausgeberin: CH Regionalmedien AG Anzeiger aus dem Bezirk Affoltern Obere Bahnhofstrasse 5 8910 Affoltern a. A. Leiterin: Barbara Roth Chefredaktor: Thomas Stöckli redaktion@affolteranzeiger.ch Redaktion: Livia Häberling Stefan Schneiter Copyright: Anzeiger aus dem Bezirk Affoltern Die Redaktion übernimmt keine Verantwortung für eingesandtes Material Gesamtauflage: 26 633 Beratung und Verkauf Inserate: Elisabeth Zipsin/Christine von Burg Telefon 058 200 57 00, Fax 058 200 57 01 inserat@affolteranzeiger.ch Spezial- und Sonderseiten: Kaspar Köchli Telefon 058 200 57 14, M 079 682 37 61 kaspar.koechli@chmedia.ch Tarife: www.affolteranzeiger.ch Annahmeschluss Inserate: Dienstagausgabe: Montag, 8.00 Uhr Freitagausgabe: Mittwoch, 16.00 Uhr Todesanzeigen: 11.00 Uhr am Tag vor Erscheinen Abonnementspreise: ¼ Jahr Fr. 79.– ½ Jahr Fr. 97.– 1 Jahr Fr. 170.– Aboservice: abo@affolteranzeiger.ch Telefon 058 200 55 86 Kontakt: Alle Mitarbeiter erreichen Sie unter vorname.name@chmedia.ch Druck: Mittelland Zeitungsdruck AG, Neumattstrasse 1, 5001 Aarau Ein Produkt der Verleger: Peter Wanner, www.chmedia.ch Beteiligungen der CH Media AG auf www.chmedia.ch

Freitag, 11. Dezember 2020

3

Ja zu Rechnungen und Budgets Gemeindeversammlung Wettswil beschliesst gleichbleibenden Steuerfuss von 85 Prozent Die Gemeindeversammlung in Wettswil hat die Rechnungen und Budgets der Politischen Gemeinde und der Primarschule ohne Diskussionen gutgeheissen. Der Gesamtsteuerfuss bleibt bei 85 Prozent. Von Marianne Voss Der Andrang an der Gemeindeversammlung der Politischen Gemeinde und der Primarschule vom vergangenen Montag in Wettswil hielt sich in Grenzen. Es gab auch nichts Aussergewöhnliches zu diskutieren. Ungewöhnlich war nur, dass die Stimmberechtigten sowohl über die Jahresrechnung 2019 wie auch über das Budget 2021 abzustimmen hatten, weil die Gemeindeversammlung im Sommer wegen Corona ausgefallen war. Gemeindepräsidentin Katrin Röthlisberger begrüsste die 33 Stimmberechtigten im gemäss Coronavorschriften eingerichteten Mehrzwecksaal des Schulhauses Ägerten. Man hatte auf den weit auseinander aufgestellten Stühlen in verschiedenen Sektoren Platz genommen. Die Wege im Raum waren mit gelben Pfeilen bezeichnet. Christoph Ehrsam, Finanzvorstand, erläuterte die Jahresrechnung 2019 sowie das Budget 2021 der Politischen Gemeinde. In der Erfolgsrechnung 2019 steht einem Aufwand von 16,3 Mio. ein Ertrag von 17,4 Mio. Franken gegenüber. Der Ertragsüberschuss beträgt somit 1,15 Mio. Franken. Im Budget 2021 ist ein Aufwand von 16,3 Mio. und ein Gesamtertrag von 14,6 Mio. Franken geplant. Der Gesamtsteuerfuss bleibt unverändert bei 85 Prozent. Der Finanzvorstand erklärte zum tiefen Steuerfuss – er befindet sich im besten Fünftel der Zürcher Gemeinden – dass gemäss Finanzplan dauerhaft vermutlich nicht daran festgehalten werden könne. «Langfristig fehlen uns fast drei Millio-

Ein bisschen Weihnachtsstimmung im Foyer vor dem Mehrzwecksaal. Von links: Gemeindeschreiberin Alexandra Brandenberger, Gemeindepräsidentin Katrin Röthlisberger und Finanzvorstand Christoph Ehrsam. (Bild Marianne Voss) nen Franken jährlich.» Die Nettoinvestitionen sind auf 1,58 Mio. Franken festgesetzt. Sie sind vorwiegend für die Bereiche Erneuerung EDV-Anlage, Gemeindestrassen, Wasserversorgung, Abwasserbeseitigung und Gewässerverbauungen vorgesehen. Die Steuererträge werden wegen der Coronakrise um 300 000 Franken tiefer eingeschätzt.

Finanzielle Unsicherheit Sowohl Christoph Ehrsam wie auch Peter Gretsch, Präsident der RPK, wiesen darauf hin, dass die finanzielle Situation in den nächsten Jahren wegen Corona schwierig abschätzbar sei. Es bestehe eine hohe Unsicherheit, was die Einnahmen, die wirtschaftliche Entwicklung und auch die nötigen Unterstützungsbeträge betreffe.

Die 33 Stimmberechtigten genehmigten die Rechnung 2019 und das Budget 2021 der Politischen Gemeinde einstimmig. Die offizielle Versammlung war nach 35 Minuten zu Ende. Die Gemeindepräsidentin informierte anschliessend noch über das Projekt «Wohnen im Alter». Ein Siegerprojekt ist bestimmt worden und kann unter www.gewobag-wettswil.ch angesehen werden. Die Gemeinde Wettswil erhält einen neuen Webauftritt. Ab Januar wird die neue Website aufgeschaltet sein. Und schliesslich musste sie leider mitteilen, dass der Neujahrsapéro am 2. Januar nicht stattfinden kann.

Vorlagen der Primarschule genehmigt Auch die Primarschule präsentierte die Jahresrechnung 2019 und das Budget

2021. Beide wurden ohne Diskussionen einstimmig genehmigt. Die Jahresrechnung 2019 der Primarschule Wettswil schliesst besser ab als budgetiert, nämlich mit einem Ertragsüberschuss von gut 190 000 Franken. Für 2021 wird ein Aufwandüberschuss von knapp einer Million Franken budgetiert. In der Investitionsrechnung sind unter anderem die Ausgaben für den Aufbau und die Ausstattung von zwei Pavillons als provisorische Klassenzimmer enthalten. Das Projekt für die Aufstockung des Schulhauses wurde wegen der ausgefallenen Sommer-Gemeindeversammlung und der Coronakrise vorerst zurückgestellt. Auch die Primarschule hat im Budget aufgrund von Corona einen Rückgang der Steuereinnahmen eingeplant.

Mit Abstand die zufriedensten Stimmberechtigten Versammlung der politischen Gemeinde Obfelden und der Sek Obfelden-Ottenbach Die Mehrzweckhalle Zendenfrei war am letzten Mittwochabend dank umfangreichem Schutzkonzept eine coronafreie Zone. Die spärlich erschienenen Stimmberechtigten hiessen die Anträge der politischen Gemeinde und der Sekundarschulgemeinde einstimmig gut. Von Martin Mullis Ob die ganz und gar nicht gemütlichen Vorschriften des BAG oder das garstige Wetter schuld am spärlichen Aufmarsch des Souveräns war, konnte nicht eruiert werden. Vermutlich trugen beide Umstände dazu bei, dass viele Stimmbürgerinnen und Stimmbürger am letzten Mittwochabend die warmen Wohnstuben der Mehrzweckhalle Zendenfrei vorzogen. Eine Politikerstimme allerdings fand sogar noch ein drittes Motiv. «Vielleicht hätten die Stimmberechtigten auch grosses Vertrauen in die Entscheide des Gemeinderates», wagte jemand, wenn auch leise und am Rande der Versammlung, zu scherzen. Der Gemeindepräsident Stephan Hinners, eröffnete die Versammlungen der politischen Gemeinde und der Sekundarschule jedoch mit dem angemessenen Ernst. Immerhin durfte die Präsidentin der Sekundarschule ObfeldenOttenbach, Susanne von Hoof, 53 Anwesende begrüssen. Für den Objektkredit in der Höhe von 500 000 Franken für die Ausschreibung, Erneuerung, sowie Erweiterung der ICT-Infrastruktur

war Jure Batur vom Ressort ICT zuständig. Er unterstrich die Notwendigkeit mit der Begründung, dass für alle Jugendlichen dieselben Lernvoraussetzungen geschaffen werden sollten. Seine Argumente fanden schliesslich ohne Wortmeldungen Zustimmung. Das Budget 2021 und die Festsetzung des Steuerfusses, welcher bei 26 Prozent bleibt, erläuterte Bettina Bucher vom Ressort Finanzen. Es gelang ihr mühelos, die Versammlung zu überzeugen; das Budget 2021 sowie der vorgeschlagene Steuerfuss wurden einstimmig genehmigt. Für das einzige Traktandum der politischen Gemeinde, nämlich das Budget 2021, sowie die Festsetzung des Steuerfusses, blieben noch 44 Stimmberechtigte in der Mehrzweckhalle Zendenfrei sitzen.

Eine Senkung des Steuerfusses fand keine Zustimmung Vizepräsident und Finanzvorstand Christoph Kobel stellte die Erfolgsrechnung vor und erläuterte auch die Investitionsrechnung, in der Nettoinvestitionen von 2,5 Millionen Franken budgetiert sind. Er hielt fest, dass sich der Finanz- und Aufgabenplan 2020 bis 2024 in einer stabilen wirtschaftlichen Position befinde. Zudem erklärte er dezidiert, dass der Steuerfuss in den nächsten Jahren auf dem Niveau, bei 121 % (politische Gemeinde 95 %, Sekundarschulgemeinde 26 %) unverändert bleiben dürfe. Der Antrag einer Stimmbürgerin, das Budget zurückzuweisen und den Steuerfuss zwei Prozent zu senken, wurde mit überwiegendem Mehr abge-

Als Dank und Anerkennung gab es Blumen: Gemeindepräsident Stephan Hinners verabschiedete Franziska Marty aus dem Gemeinderat. (Bild Martin Mullis) lehnt. Das Budget 2021 sowie der Steuerfuss von 95 % wurden grossmehrheitlich genehmigt. Bevor jedoch Gemeindepräsident Stephan Hinners die Versammlung schloss, verabschiedete er Gemeinderätin Franziska Marty, welche per 31. Januar 2021 den Rücktritt aus dem Gemeinderat erklärt hat. Präsident Stephan Hinners erinnerte daran, dass Franziska Marty in den letzten zehn Jahren an rund 100 Gemeinderatssitzungen und 20 Gemeindeversammlungen ihr Ressort souverän, mit grosser Sorgfalt und viel Feingefühl geführt habe. Auch wenn ihr der Rücktritt aus dem Gemeinderat nicht leichtgefallen sei, werde sie mit ihrer neuen Aufgabe als Geschäftsführerin des Pflegezentrums Sonnenberg ihrer stets hervorragenden Arbeit

treu bleiben. Hinners überreichte seiner Kollegin mit einem grossen Dankeschön einen Blumenstrauss. ANZEIGE

Aus Tauchern werden Flieger

Fragen Sie uns wie

Staatlich anerkannte Privatschule mit Tagesstruktur für Primar- und SekundarschülerInnen, die eine kleine Lerngruppe und ein individuelles Eingehen auf persönliche Bedürfnisse suchen.

Weissenbrunnenstr. 41 Telefon 044 737 37 04

8903 Birmensdorf sil-tagesschule.ch


Beschlüsse der Gemeindeversammlung vom 8. Dezember 2020 Einheitsgemeinde Personalverordnung Genehmigung Kredit Ersatz Ölheizung Schule Genehmigung Budget 2021 Genehmigung Steuerfuss 2021 Genehmigung Evangelisch-reformierte Kirchgemeinde Kredit Sanierung Kirchturm Genehmigung Budget 2021 Genehmigung Rechtsmittelbelehrung Von der Veröffentlichung an gerechnet, können beim Bezirksrat Affoltern, im Grund 15, 8910 Affoltern am Albis, folgende Rechtsmittel erhoben werden:

Reglemente und Verordnungen Der Stadtrat Affoltern am Albis hat am 1. Dezember 2020 folgendes Reglement genehmigt und per 1. Januar 2021 in Kraft gesetzt: • Reglement über die Dienstleistung der Spitex Seewadel Der Beschluss ist der Publikation unter www.amtliche-nachrichten.ch angehängt und liegt während der Rekursfrist bei der Abteilung Präsidiales, 3. Stock, Verwaltungszentrum, Marktplatz 1, 8910 Affoltern am Albis, zur Einsicht auf. Gegen diesen Beschluss kann innert 30 Tagen, von der Mitteilung an gerechnet, beim Bezirksrat Affoltern, Im Grund 15, 8910 Affoltern am Albis schriftlich Rekurs erhoben werden. Die in dreifacher Ausfertigung einzureichende Rekursschrift muss einen Antrag und dessen Begründung enthalten. Der angefochtene Beschluss ist, soweit möglich, beizulegen. 11. Dezember 2020 Stadtrat Affoltern am Albis

• Wegen Verletzung von Vorschriften über die politischen Rechte und ihre Ausübung innert 5 Tagen schriftlich Rekurs in Stimmrechtssachen • Und im Übrigen innert 30 Tagen schriftlich Rekurs erhoben werden. In Angelegenheiten der Reformierten Kirchgemeinde gelten die gleichen Rechtsmittel. Diese sind jedoch nicht an den Bezirksrat, sondern an die Bezirkskirchenpflege Affoltern am Albis, c/o Martin Billeter, Püntenenstrasse 16, 8932 Mettmenstetten, zu richten. Die in dreifacher Ausfertigung einzureichende Rekursschrift muss einen Antrag und dessen Begründung enthalten. Der angefochtene Beschluss ist, soweit möglich, beizulegen. 9. Dezember 2020 Namens der Gemeindevorsteherschaften Gemeinderatskanzlei Aeugst am Albis

Beschlüsse der Gemeindeversammlung vom 7. Dezember 2020 Sekundarschulgemeinde Affoltern am Albis / Aeugst am Albis 1. Jahresrechnung 2019 2. Budget 2021 – Festsetzung Steuerfuss für das Jahr 2021

Gestützt auf die Wahlausschreibung vom 30. Oktober 2020 ist innert der festgesetzten Frist folgender Wahlvorschlag eingereicht worden, welcher in Anwendung der Vorschriften des Gesetzes über die politischen Rechte veröffentlicht wird: Emch Thomas, 1950, Jurist, Üerenberg 10, 8914 Aeugst am Albis (bisher) Innert einer Frist von 7 Tagen kann der Wahlvorschlag zurückgezogen oder geändert werden. Ausserdem können innert derselben Frist der Gemeindeverwaltung neue, von 15 Stimmberechtigten der Gemeinde Aeugst am Albis eigenhändig unterzeichnete Wahlvorschläge eingereicht werden. Gegen diese Anordnung kann wegen Verletzung von Vorschriften über die politischen Rechte und ihre Ausübung innert 5 Tagen, von der Veröffentlichung an gerechnet, beim Bezirksrat Affoltern, Im Grund 15, 8910 Affoltern am Albis schriftlich Rekurs in Stimmrechtssachen erhoben werden. Die in dreifacher Ausfertigung einzureichende Rekursschrift muss einen Antrag und dessen Begründung enthalten. 9. Dezember 2020 Gemeinderat Aeugst am Albis

1. Die Jahresrechnung 2019 wurde einstimmig angenommen. 2. Diakon Pedro Guerrero wird als Pfarreibeauftragter für die Amtsdauer 2021 – 2024 wiedergewählt. 3. Das Budget 2021 wurde einstimmig angenommen und der Steuerfuss wurde auf 13% belassen. Das Protokoll der Kirchgemeindeversammlung liegt ab Montag, 14. Dezember 2020, in den Sekretariaten der kath. Kirchgemeinde Affoltern am Albis, Seewadelstrasse 13, 8910 Affoltern am Albis und Bachstrasse 18, 8912 Obfelden, zur Einsicht auf. Auf unserer Internetseite www.kath-affoltern.ch wird das Protokoll sowie das Budget 2021 publiziert. Rechtsmittelbelehrung: «Gegen diese Beschlüsse kann, von der Veröffentlichung an gerechnet, bei der Rekurskommission der Römischkatholischen Körperschaft des Kantons Zürich, Minervastrasse 99, 8032 Zürich, – wegen Verletzung von Vorschriften über die politischen Rechte oder ihre Ausübung innert fünf Tagen und – im Übrigen wegen Rechtsverletzungen sowie unrichtiger oder ungenügender Feststellung des Sachverhaltes innert 30 Tagen schriftlich Rekurs erhoben werden. Die Rekursschrift muss einen Antrag und dessen Begründung enthalten. Der angefochtene Beschluss ist, soweit möglich, beizulegen.»

2. Budget 2021 – Festsetzung des Steuerfusses für das Jahr 2021 Das Budget kann ab Freitag, 18. Dezember 2020 auf der Homepage www. stadtaffoltern.ch heruntergeladen werden. Von der Veröffentlichung an gerechnet, können beim Bezirksrat Affoltern, im Grund 15, 8910 Affoltern am Albis, folgende Rechtsmittel erhoben werden; · Wegen Verletzung von Vorschriften über die politischen Rechte und ihre Ausübung innert 5 Tagen schriftlich Rekurs in Stimmrechtssachen · Und im Übrigen innert 30 Tagen schriftlich Rekurs erhoben werden. Die in dreifacher Ausfertigung einzureichende Rekursschrift muss einen Antrag und dessen Begründung enthalten. Der angefochtene Beschluss ist, soweit möglich, beizulegen. 11. Dezember 2020 Stadtrat Affoltern am Albis

Ersatzwahl eines Mitgliedes des Gemeinderats für den Rest der Amtsdauer 2018-2022, provisorische Wahlvorschläge Gestützt auf die Wahlanordnung vom 27. Oktober 2020 sind für die Ersatzwahl eines Mitgliedes des Gemeinderats für den Rest der Amtsdauer 2018–2022 innert festgesetzter Frist folgende Wahlvorschläge eingereicht worden: Name, Vorname (Rufname)

Jg.

Beruf

Adresse

Bickel Claudia

1978

Kaufmännische Angestellte

Schlossmattstrasse 20

Weber Martin

Lehrer, 1968 Berufsbildung & Höhere Fachschule

Bülstrasse 13

Beltrami Eduardo

1962 Verkäufer

Sagistrasse 1

In Anwendung von Art. 8 der Politischen Gemeinde Knonau und von § 53 des Gesetzes über die politischen Rechte (GPR) wird eine neue Frist von 7 Tagen angesetzt. Bis spätestens am 18. Dezember 2020 können die Vorschläge zurückgezogen, geändert oder auch neue Wahlvorschläge beim Gemeinderat, Stampfistrasse 1, 8934 Knonau, eingereicht werden. Formulare sind auf der Gemeindehomepage oder unter der Telefonnummer 044 768 50 51 erhältlich. Wählbar ist jede stimmberechtigte Person, die ihren politischen Wohnsitz in der Gemeinde hat. Die Kandidatin oder der Kandidat muss mit Namen und Vornamen, Geschlecht, Geburtsdatum, Beruf, Adresse und Heimatort auf dem Wahlvorschlag bezeichnet werden. Zusätzlich können der Rufname und die Zugehörigkeit zu einer politischen Partei angegeben werden. Jeder Vorschlag muss von mindestens 15 Stimmberechtigten der Gemeinde unter Angabe von Name, Vorname, Geburtsdatum und Adresse eigenhändig unterzeichnet sein. Diese können ihre Unterschrift nicht zurückziehen. Jede Person kann nur einen Wahlvorschlag unterzeichnen. Der Gemeinderat, als wahlleitende Behörde, erklärt den/die Vorgeschlagene/n als gewählt, wenn die Voraussetzungen für eine stille Wahl gemäss § 54 GPR erfüllt sind. Sind die Voraussetzungen für eine stille Wahl nicht erfüllt, wird am 7. März 2021 eine Urnenwahl mit einem leeren Wahlzettel und einem Beiblatt durchgeführt.

Die Katholische Kirchenpflege Affoltern am Albis

Gegen diese Anordnung kann wegen Verletzung von Vorschriften über die politischen Rechte und ihre Ausübung innert 5 Tagen, von der Veröffentlichung an gerechnet, schriftlich Stimmrechtsrekurs beim Bezirksrat Affoltern, Im Grund 15, 8910 Affoltern am Albis, erhoben werden. Die Rekursschrift muss einen Antrag und dessen Begründung enthalten.

Beschlüsse der Gemeindeversammlung vom 8. Dezember 2020

11. Dezember 2020

Politische Gemeinde Affoltern am Albis 1. Jahresrechnung und Sonderrechnungen 2019

Rechtsmittelbelehrung

Abstimmungen und Wahlen

Beschluss der Kirchgemeindeversammlung vom 7. Dezember 2020

Die Gemeindeversammlung vom 8. Dezember 2020 hat folgende Beschlüsse gefasst: 1. Genehmigung des Protokolls der Gemeindeversammlung vom 23. Juni 2020 Zustimmung zum Antrag 2. Genehmigung des Budgets 2021 und Festsetzung des Steuerfusses Zustimmung zu den Anträgen Rechtsmittelbelehrung Gegen diese Beschlüsse kann, von der Veröffentlichung an gerechnet, beim Bezirksrat Affoltern, Im Grund 15, 8910 Affoltern a. A. • wegen Verletzung von Vorschriften über die politischen Reche und ihre Ausübung innert 5 Tagen schriftlich Rekurs in Stimmrechtssachen • und im Übrigen innert 30 Tagen schriftlich Rekurs erhoben werden. Die in dreifacher Ausfertigung einzureichende Rekursschrift muss einen Antrag und dessen Begründung enthalten. Der angefochtene Beschluss ist, soweit möglich, beizulegen. Bonstetten, 11. Dezember 2020 Gemeinderat Bonstetten

Gemeinderat Knonau

reformierte kirche bonstetten

Die Kirchgemeindeversammlung vom 6. Dezember 2020 fasste folgende Beschlüsse: 1. Das Budget 2021 wird genehmigt. 2. Der Steuerfuss für 2021 wird auf 13% (unverändert) festgesetzt. Das Protokoll der Kirchgemeindeversammlung liegt ab Mittwoch, 16. Dezember 2020, im Sekretariat der reformierten Kirchgemeinde, Chilestrasse 7, zur Einsicht auf. Beim Präsidenten der Bezirkskirchenpflege Affoltern, Herrn Martin Billeter, Püntenstrasse 16, 8932 Mettmenstetten, können schriftlich folgende Rechtsmittel ergriffen werden: -Innert 5 Tagen, von der Veröffentlichung an gerechnet, kann Rekurs wegen Verletzung von Vorschriften über die politischen Rechte und ihre Ausübung erhoben werden. -Innert 30 Tagen, von der Veröffentlichung an gerechnet, kann Rekurs mit Begehren um Berichtigung des Protokolls erhoben werden. -Innert 30 Tagen, von der Veröffentlichung an gerechnet, kann Beschwerde gegen die Beschlüsse erhoben werden. Bonstetten, 9. Dezember 2020 Reformierte Kirchenpflege Bonstetten

Kaufe Autos Busse, Lieferwagen, Jeeps, Wohnmobile & LKW. Barzahlung. Telefon 079 777 97 79 (Mo–So)

Gebühren für Wasser, Abwasser und Entsorgung für das Jahr 2021 Der Gemeinderat hat am 1. Dezember 2020 die Gebühren für das Jahr 2021 wie folgt festgesetzt (gegenüber dem Vorjahr unverändert): Frischwassergebühren: Mengengebühr pro m3 Grundgebühr je Gebäudekomponentenpunkt Wasserzählermiete pro Wasserzähler

Fr.

Fr. 27.00 Fr. 50.00

Abwassergebühren: Mengengebühr pro m3 Fr. Grundgebühr je m² gewichtete Grundstücksfläche Fr. Entsorgungsgebühren: Haushalte Grundgebühr Ganze Wohneinheiten (EFH, Wohnung) Einzelpersonenhaushalte mit maximal zwei Zimmern (nur auf Gesuch hin) Gewerbe und Landwirtschaft Grundgebühr Gewerbebetriebe Einzelpersonen- und Landwirtschaftsbetriebe, welche eine Haushaltsgrundgebühr in Hausen a.A. bezahlen (nur auf Gesuch hin; reduzierter Tarif) Häckseldienst Abtransport des Astmaterials pro Kunde und Anfahrt Bzw. Asthaufen Die bestehenden QuartiereHäckselplätze werden kostenlos bedient

2.00

2.45 0.22

Fr.130.00 Fr.100.00 Fr.165.00

Fr. 90.00

Fr. 60.00 gratis

Rechtsmittelbelehrung: Gegen diesen Beschluss kann innert 30 Tagen, von der Publikation an gerechnet, beim Bezirksrat Affoltern, 8910 Affoltern am Albis, schriftlich Rekurs erhoben werden. Die in dreifacher Ausführung einzureichende Rekursschrift muss einen Antrag und dessen Begründung enthalten. Die angerufenen Beweismittel sind genau zu bezeichnen und soweit möglich beizulegen. Hausen am Albis, 11. Dezember 2020 Gemeinderat


Bezirk Affoltern

Freitag, 11. Dezember 2020

5

Bonstetten vor dem nächsten grossen Investitionsschritt? Budget-Gemeindeversammlung sieht für 2021 noch einen Gewinn vor 35 Stimmberechtigte wohnten der Bonstetter Budgetgemeindeversammlung bei. Wegen des rigiden Corona-Regimes war es nicht ganz einfach, alle Wortmeldungen zu verstehen. Das Budget 2021, das bei gleichbleibendem Steuerfuss von 93 Prozent einen Gewinn von 41 500 Franken vorsieht, wurde dennoch gutgeheissen. Von Martin Platter Eine ganze A4-Seite lang war alleine das Covid-19-Schutzkonzept für die Durchführung der Bonstetter Gemeindeversammlung am letzten Dienstagabend im Gemeindesaal. Gemeindepräsident Erwin Leuenberger ging noch einen Schritt weiter und behielt sogar bei seinen Ansagen die Schutzmaske auf – obschon das Schutzkonzept vorsah, dass man den Mund freilegen dürfe, wenn man zur Versammlung sprach. Leuenberger verstand man dennoch, denn er trug sein Mikrofon unter seiner Gesichtsmaske. Andere Redner – insbesondere jene, die aus dem Publikum sprachen, um sich den Weg zum Mikrofon auf der Bühne zu sparen – verstand man leider weniger gut bis gar nicht. Das ist insofern wichtig, denn dies könnte sich auch auf den Inhalt dieses Berichtes ausgewirkt haben. Ohne Wortmeldung wurde das Protokoll der letzten Gemeindeversammlung gutgeheissen. Das Budget 2021 stellte Finanzvorsteherin und Kantonsrätin Arianne Moser vor. Bei einem Gesamtaufwand von 27,8 Millionen Franken und einem unveränderten Steuerfuss von 93 Prozent sieht es einen Ertragsüberschuss von 41 500 Franken vor. Dieser wird dem Eigenkapital von 36 Millionen Franken gutgeschrieben. Moser äusserte jedoch Skepsis, ob die Zuschüsse des Kantons weiterhin so üppig sprudeln werden wie in den Vorjahren. Die Steuerkraft der Bonstetterinnen und Bonstetter, die sich lange bei 70 Prozent des durchschnittlichen Kantonsmittels

eingependelt hatte, habe sich inzwischen auf 74 Prozent verbessert. Es sei deshalb absehbar, dass sich die Ausgleichsleistungen des Kantons in Zukunft eher reduzieren werden. Trotz der Corona-Krise geht Arianne Moser in ihrem Budget nicht von einem signifikanten Rückgang der Einkommensteuereinnahmen aus, die 86,5 Prozent des gesamten Steuersubstrats ausmachen. Sie rechnet mit einem Minus von rund fünf Prozent. Auf der Ausgabenseite sind die Aufwendungen für Bildung mit rund zehn Millionen Franken mit Abstand am höchsten. Auf Platz zwei und drei kommen die Soziale Sicherheit und die Verwaltung mit je rund zwei Millionen Franken. Exorbitanter Wasserpreis als Freudscher Versprecher Moser lobte insbesondere die gut funktionierende ICT an der Schule. Im Kantonsrat habe sie wegen Corona viele Klagen ihrer Ratskolleginnen und -kollegen wegen Problemen mit dem Fernunterricht gehört. In Bonstetten dagegen sei man up to date. Da sei die Umstellung auf Fernunterricht während des Shutdowns klaglos gelaufen. Bei der Investitionsrechnung sieht die Finanz-

würde man jedoch die vorgegebene Bandbreite von 6 Mio. deutlich verlassen. Auch beim Wasser seien in nächster Zeit hohe Investitionen geplant. Weitere Gebührenerhöhungen beim Wasser seien deshalb unausweichlich, denn die Gebühren müssten selbsttragend kalkuliert sein, dürften also nicht quersubventioniert werden, so Moser. Jetzt zahlten die Bonstetter 2 Franken 40 pro Liter Wasser, so Moser. (Gemeint waren hier aber wohl eher Fr. 2.40 pro Kubikmeter bzw. 1000 Liter Wasser.)

Undeutliche Erklärungen zu Kommunalfahrzeug

Die Bonstetter Finanzvorsteherin Arianne Moser mit Gemeindeschreiber Christof Wicky und Gemeindepräsident Erwin Leuenberger (links). (Bild Martin Platter) vorsteherin Nachholbedarf. Bald werde dem Bonstetter Stimmvolk der Antrag auf einen Planungskredit vorgelegt, um nochmals einen Anlauf für ein neues Verwaltungs- und Dienstleistungszentrum mit Werk-, Feuerwehr-, Polizeige-

bäude- und Kinderhort zu nehmen. Bis 2023 soll das Vorhaben im Heumoos umgesetzt werden. Dazu komme die Neugestaltung des Dorfzentrums und weitere Projekte. Mit 14 Millionen Franken Neuverschuldung bis ins Jahr 2023

Kampf um gute Rahmenbedingungen für die Vereine In seiner Anfrage gemäss Paragraf 17 Gemeindegesetz lotete der frühere Gemeinderat Claude Wuillemin die Chancen aus, alle Bonstetter Vereine und Organisationen von der Gebührenpflicht bei der Miete von Gemeindeliegenschaften freizustellen. Er begründete das Anliegen mit der geringen finanziellen Bedeutung für den Gemeindehaushalt von lediglich rund 4500 Franken pro Jahr. Für die Vereine dagegen seien die Abgaben nicht selten bedeutend. Zudem betone man als Behördenvertreter doch immer, wie wichtig einem das Vereinsleben im Dorf sei. Den schönen Worten könne mit dem Erlassen der Gebühren Nachachtung verschafft werden.

Salomonisches Angebot Gemeindepräsident Erwin Leuenberger wies in seiner Antwort auf die Entstehung des Gebührenreglements hin. In einer Zeit, als auch Wuillemin im Rat gesessen hat. Die Kosten seien nicht erheblich – 300 Franken für den Gemeindesaal, 100 Franken für alle übrigen Gemeindelokalitäten –, die lediglich für die Nassreinigung nach dem Gebrauch in Rechnung gestellt würden. Es sei nötig geworden, dass die Reinigung einheitlich vorgenommen werde. In der Vergangenheit habe man immer wieder festgestellt, dass das Putzen jeweils sehr unterschiedlich von den verschiedenen Mietern wahrgenommen wurde. Deshalb habe man Anfang 2018 ein neues

Reglement erlassen. In seiner Replik entgegnete Wuillemin, dass er seinerzeit tatsächlich selber im Gemeinderat gesessen habe. Schon damals sei er für die Entlastung der Vereine eingestanden, in der Abstimmung jedoch von seinen Ratskollegen überstimmt worden. Salomonisch stellte Leuenberger in Aussicht, dass die nächste Gebührenrevision unter Einbezug der Vereine festgesetzt werde. Zum Abschluss beschied der Gemeindepräsident, dass der NeujahrsApéro abgesagt sei. Der Gemeinderat hoffe aber, dass ab Mitte März die Anlässe wieder durchgeführt werden können. Am 22. Juni 2021 findet die Rechnungsgemeindeversammlung statt. (map.)

Eine Frage aus dem Publikum kam zu einem Kommunalfahrzeug, das die Gemeinde nach 15 Jahren Gebrauchsdauer ausgemustert hatte. Da das neue jedoch unbedingt elektrisch sein sollte, was sich mit 315 000 Franken Anschaffungspreis jedoch als etwa doppelt so teuer als eines mit Verbrennungsmotor erwies, stellte der Gemeinderat die Investition zurück. Stattdessen wurden die Strassenputzarbeiten extern vergeben, an ein Unternehmen, das bereits E-Kommunalfahrzeuge einsetzt. Jemand aus der Versammlung wollte wissen, zu welchen Konditionen. Die Antwort von Simon Verges, Ressortvorsteher Tiefbau, war jedoch nur schwer verständlich. Die «Anzeiger»-Nachrecherche bei Claudio Corrado, Leiter Bereich Finanzen, ergab, dass im Budget jährlich 40 000 Franken für das Putzen mit dem E-Kommunalfahrzeug eingestellt wurden und der Vertrag mit dem externen Dienstleister für die kommenden drei Jahre abgeschlossen werden wird. Ein Votant fand den angenommenen coronabedingten Steuerrückgang um fünf Prozent als zu optimistisch. Arianne Moser erklärte, dass ihre Prognose auf den Zahlen der Konjunkturforschungsstelle der ETH, KOV, sowie einem Quervergleich in den Ämtler Gemeinden beruhten. Das Budget und der Steuerfuss wurden darauf mit grossem Mehr gutgeheissen.

Der Steuerfuss bleibt in Aeugst bei 95 Prozent

Die Gemeindeversammlung sagt Ja zum Heizungsersatz der Schule und zur Sanierung des Kirchturms

Die an den Versammlungen der Einheitsgemeinde und der Reformierten Kirchgemeinde in Aeugst verhandelten Geschäfte wurden unisono genehmigt. Von Urs e. KneUbühl 25 Aeugster Stimmbürgerinnen und Stimmbürger befassten sich vergangenen Dienstagabend an der Gemeindeversammlung der Einheitsgemeinde mit der revidierten Personalverordnung, einem Kreditantrag von 326 400 Franken für den Ersatz der Ölheizung in der Schule sowie mit dem Budget 2021 des Politischen Gemeindegutes. Gesprächsbedarf zu den Geschäften gab es im Kulturraum der Schule Gallenbühl bei allen drei Traktanden praktisch keinen, weshalb die Versammlung rasch über die Bühne ging.

Budget 2021 und revidierte Personalverordnung In ihren Erläuterungen zum Voranschlag 2021 der Einheitsgemeinde vermeldet Finanzvorsteherin Marlyse Blatter Burger wiederum positive Perspektiven für die Grundstückgewinn-

steuern. Allerdings, so muss sie einschränkend hinzufügen, wird Covid 19 auch auf das erste Aeugster Einheitsgemeinde-Budget negative Auswirkungen haben: «Die erwarteten 1,1 Mio. Franken Grundstückgewinnsteuern vermögen einen Ausfall bei den Gemeindesteuern sowie die Mehraufwände für Gesundheit und Soziale Sicherheit nicht wettmachen.» Es wird mit einem Aufwandüberschuss von 148 500 Franken gerechnet, wobei der Steuerfuss der Einheitsgemeinde unverändert bei 78 Prozent bleibt und der Gesamtsteuerfuss – mit Oberstufe Affoltern/Aeugst (17 %), aber ohne Kirchensteuer – zum dritten Mal in Folge bei tiefen 95 Prozent gehalten werden kann. Mit ihrer uneingeschränkten Zustimmung genehmigt die Versammlung sowohl den Voranschlag als auch den Steuerfuss für 2021. Zuvor gaben die anwesenden Stimmbürgerinnen und Stimmbürger auch grünes Licht für die von Gemeindepräsidentin Nadia Hausheer erläuterte Revision der Personalverordnung, die damit per 1. Januar 2021 in Kraft tritt. Mit der Revision sind die Personalverordnungen von Politischer Gemeinde und Primarschule nun zusammengeführt und vereinheit-

licht. Die neue, einheitliche Verordnung gilt für die kommunalen Angestellten der Gemeindeverwaltung und der Schule; sie hat keinerlei finanzielle Auswirkungen.

Holzschnitzel- ersetzt Ölheizung Einen entscheidenden Schritt hin zur Erfüllung des im Energieleitbild 2020 definierten Ziels, 90 Prozent des Energieverbrauchs für gemeindeeigene Bauten und Anlagen aus erneuerbaren Energien zu leisten, nennt Gemeinderat Bruno Fuchs den vorgesehenen Ersatz für die abgeschriebene Ölheizung in der Schule. Der Ersatz dieser Heizung zum heutigen Zeitpunkt sei entsprechend angezeigt. Als beste Alternative, erklärt Fuchs, habe sich in der Evaluation der Bau einer Holzschnitzelheizung herausgestellt. Das Geld für den Energieträger Holz – was notabene lediglich etwa die Hälfte der jährlichen Heizölkosten ausmache – bleibe nämlich in der Region und zu einem stattlichen Teil in der Gemeinde, die ja Schnitzellieferantin sei. Die Stimmberechtigten genehmigten den beantragten Kredit von 326 400 Franken klar, mit lediglich einer Gegenstimme.

Kirchgemeinde: Ja zur KirchturmSanierung und zum Budget 2021 Zur anschliessenden reformierten Kirchgemeindeversammlung blieben 16 Stimmberechtigte. Sie hatten vorerst über einen Kredit von 253 800 Franken zur Sanierung des Kirchturms zu befinden. Seit der letzten Renovation sind mehr als 50 Jahre vergangen, weshalb sich sowohl am Turmdach wie an den Turmuhr-Zifferblättern deutliche Spuren zeigen. Das Holzschindeldach des Turms ist rissig, womit die Gefahr besteht, dass es das Regenwasser früher oder später nicht mehr zuverlässig ableiten kann. Gleichzeitig sollen auch die Zifferblätter der Kirchturmuhr neu bemalt werden. Die Kirchturmsanierung und der zugehörige Kredit sind unumstritten und werden von der Versammlung einstimmig gutgeheissen. Genauso ohne Gegenstimme genehmigten die Stimmberechtigten den eine «rote Null» prognostizierenden Voranschlag 2021. Dieser rechnet bei einem Aufwand von 331 932 Franken und einem Ertrag von 331 720 Franken mit einem Aufwandüberschuss von 212 Franken. Der Steuersatz bleibt unverändert bei 12 Prozent.

Der Aeugster Kirchturm wird saniert. (Archivbild zvg.)


Bonstetten

Birmensdorf

Zwillikon

Garage Illi AG

Ihr offizieller BMW Service-Partner im Säuliamt

Markenvertre A–Z auf einen

Garage G. Bürgisser Stiegenackerstr. 2, 5634 Mer Tel. 056 675 10 60 www.buergisser-garage.ch

Ottenbacherstr. 26 · 8909 Zwillikon · Tel. 044 761 12 12 info@bmw-service-winter.ch · www.bmw-winter.ch

RUN R RUND N UMS ND UM MS René Hächler AG in Obfelden präsentiert den

neuen Ford Kuga, effizient und vielseitig Er ist ein europäischer Verkaufsschlager.

Die Hochvolt-Batterie, die den Elektromotor antreibt, kann zu Hause oder an den meisten öffentlichen Ladestationen aufgeladen werden. Alle Optionen haben aber auf jeden Fall eines gemeinsam: Sie bieten ein um-

Ernst Ruckstuhl AG Zürichstr. 29, 8910 Affoltern Tel. 044 762 17 17, Fax 04 www.ruckstuhlgaragen.ch

René Hächler AG Dorfstrasse 46, 8912 Obfe Tel. 044 762 60 80, Fax 04

Grunder Auto GmbH Birmensdorferstr. 28, 8142 Telefon 044 493 14 14

Garage Reichenbach AG Affolternstrasse 12, 8908 H Tel. 044 761 06 41, Fax 04

K. Graf Automobile AG Zürichstrasse, 8932 Mettme Telefon 043 466 70 00

Sein Marktdebüt feierte der erste Kuga 2008, seitdem hat Ford in Europa bereits mehr als eine Million Stück abgesetzt. Die dritte Generation des Kompakt-SUV’s punktet nicht nur mit einem neuen Design und innovativen Assistenzsystemen, sondern auch mit moderner Antriebstechnik. Denn neben herkömmlichen Benzin- und Dieselmotoren stehen insgesamt drei unterschiedliche elektrifizierte Antriebsoptionen zur Wahl.Darunter ein fortschrittlicher Plugin-Hybrid, welcher über eine reinelektrische Reichweite von 50 bis 60 km verfügt. Damit sind Sie lokal emissionsfrei unterwegs. Bei weiteren Strecken sorgt der 2,5-LiterDuratec-Benzinmotor für die nötige Reichweite.

Sportcar Center AG, corvettte Rütistrasse 22 + 24, 8906 B Tel. 043 818 74 14 www.cadillactotal.ch/ww ww www.cor

Garage Arnold AG Zürichstrasse 39 5634 Merenschwand Telefon 056 664 16 58 www.garagearnold.ch

Garage Rüegg AG Albisstrasse 5 8915 Hausen am Albis Telefon 044 764 02 33 www.garage-rueeggag.ch

K. Graf Automobile AG Zürichstrasse, 8932 Mettm Telefon 043 466 70 00

Garage Müller Dorfstrasse 82, 8912 Obfe Tel. 044 761 41 74, Fax 04

Roli Beer freut sich über Ihren Besuch und wünscht frohe Festtage.

weltbewusstes und gleichzeitig komfortables Fahrerlebnis. Kommen Sie vorbei und überzeugen Sie sich selbst und vielleicht gönnen Sie sich direkt ein kleines Präsent zu Weihnachten.

René Hächler AG, Obfelden Dorfstrasse 46 8912 Obfelden Telefon 044 762 60 80 Telefax 044 762 60 81 www.garage-haechler.ch info@garage-haechler.ch

Öffnungszeiten Verkauf: Mo–Fr 7.30–12.00 13.00–18.30 Uhr Sa 9.00–15.00 Uhr Öffnungszeiten Werkstatt: Mo–Do 7.30–12.00 13.00–17.30 Uhr Fr 7.30–12.00 13.00–16.00 Uhr

Ernst Ruckstuhl AG Zürichstr. 29, 8910 Affolter Tel. 044 762 17 17, Fax 04 www.ruckstuhlgaragen.ch

Albis-Garage Schaub Industriestr. 20, 8910 Aff Tel. 044 761 48 48, Fax 0

René Hächler AG Dorfstrasse 46, 8912 Obfe Tel. 044 762 60 80

Garage Marco Perin Chalchofenstr. 13, 8910 Af

Telefon 044 761 49 95, ww www.pe

Obfelden

Hedingen

REICHENBACH HEDINGEN

www.hondareichenbach.ch

Garage Reichenbach AG, Affolternstr. 12, 8908 Hedingen Tel. 044 761 06 41, verkauf@hondareichenbach.ch

Allen geschätzten Inserenten danke, gute Gesundheit und eine besinnliche Festzeit. Nächste Erscheinung dieser Spezialseite am 22. Januar 2021. Sind Sie interessiert? Kaspar Köchli

Copyright, Promotion, Verkauf, Layout: Tel. 058 200 57 14, 079 682 37 61, kaspar.koechli@chmedia.ch

Ernst Ruckstuhl AG Zürichstr. 29, 8910 Affolter Tel. 044 762 17 17, Fax 04 www.ruckstuhlgaragen.ch

Garage Jlli AG Stallikonerstr. 85, 8903 Bir Tel. 044 737 24 77, Fax 04 auto-gretener ag Zürichstrasse 193 8910 Affoltern a.A. Telefon 043 322 70 41 www.auto-gretener.ch

Albin Herzog, Jonenstrasse 8913 Ottenbach Tel. 043 3


nvertreter von uf einen Blick

Affoltern a.A.

Affoltern a.A.

SONDERMODELL

Zürichstrasse 193 8910 Affoltern am Albis Telefon 043 322 70 40 www.auto-gretener.ch

ser 2, 5634 Merenschwand 60 garage.ch

G, corvett t etotal.ch GmbH 24, 8906 Bonstett t en 14 ch/ww www.corvett t ecenter.ch

G 10 Affoltern a. A. 17, Fax 044 762 17 10 ragen.ch

8912 Obfelden 80, Fax 044 762 60 81

mbH . 28, 8142 Uitikon 14 14

ach AG 12, 8908 Hedingen 41, Fax 044 761 64 22

le AG 932 Mettmenstetten 70 00

G

wand 16 58 ld.ch

Merenschwand

Der Hightech-Crossover Hybrid

A TO AU AUTO Die Garagisten wünschen Ihnen eine schöne Adventszeit und bedanken sich für Ihre Treue im 2020!

Mehr Auto fürs Geld

32’450.–*

ab CHF

Prämienvorteil CHF 2’500.–

Mit attraktiver Ausstattung

A

A B C D E F G

Abgebildetes Modell: Kia Niro Power 2020 1.6 GDi HEV, aut. mit 6-Stufen-Automatik DCT (Doppelkupplungsgetriebe) CHF 32’450.–* und Metallic-Lackierung CHF 650.–, 5,2 l/100 km, 119 g CO2/km, Energieeffizienzkategorie A. Durchschnitt aller in der Schweiz verkauften Neuwagen: 174 g CO2/km (unverbindliche Preisempfehlung inkl. MwSt.). * Power Prämie CHF 2’000.– und Immatrikulationsprämie CHF 500.– bereits abgezogen / das Angebot ist gültig bis 29.02.2020. Erfahren Sie mehr auf kia.ch

Garage Arnold AG Zürichstrasse 39

5634 Merenschwand

Tel. 056 664 16 58, www.garagearnold.ch

Merenschwand

G

m Albis 4 02 33 eggag.ch

ile AG 932 Mettmenstetten 70 00

Affoltern a.A.

8912 Obfelden 74, Fax 044 761 93 59

AG 10 Affoltern a.A. 17, Fax 044 761 17 10 ragen.ch

chaub , 8910 Affoltern a. A. 8 48, Fax 044 761 91 77

G 8912 Obfelden 0 80

erin 3, 8910 Affoltern a.A. 95, ww www.peringarage.ch

AG 10 Affoltern a.A. 17, Fax 044 761 17 10 ragen.ch

5, 8903 Birmensdorf 77, Fax 044 737 24 82

3 A. 70 41 er.ch

nenstrasse 32, Tel. 043 322 66 00

Obfelden

TRANSIT CUSTOM TRAIL

Der neue Audi Q5 mit digitaler OLED-Technologie.* Future is an attitude

Jetzt entdecken * Sonderausstattung

gegen Aufpreis erhältlich.

Garage G. Bürgisser Stiegenackerstrasse 2, 5634 Merenschwand Tel. 056 675 10 60, www.buergisser-garage.ch

Affoltern a.A.


Beschlüsse der Kirchgemeindeversammlung vom 2. Dezember 2020 – Genehmigung des Budgets 2021 und Festsetzung des Steuerfusses auf 14% Rechtsmittelbelehrung Gegen diese Beschlüsse kann, von der Veröffentlichung an gerechnet, beim Bezirksrat Affoltern, Im Grund 15, 8910 Affoltern am Albis – wegen Verletzung von Vorschriften über die politischen Rechte und ihre Ausübung innert 5 Tagen schritlich Rekurs in Stimmrechtssachen – und im Übrigen innert 30 Tagen schritlich Rekurs erhoben werden. Die in dreifacher Ausfertigung einzureichende Rekursschrift muss einen Antrag und dessen Begründung enthalten. Der angefochtene Beschluss ist, soweit möglich, beizulegen. Das Protokoll der Kirchgemeindeversammlung liegt auf dem Kirchensekretariat und auf der Homepage der reformierten Kirche Hausen zur Einsicht auf. Hausen am Albis, 11. Dezember 2020

Die Kirchgemeindeversammlung vom 06.12.2020 hat folgende Beschlüsse gefasst: 1. Der Voranschlag 2020 wird genehmigt und der Steuerfuss für das Jahr 2020 unverändert auf 12% festgelegt. 2. 20% Stelle für die Pflege der Umgebung Kirche und übrige kirchlichen Liegenschaften wird bewilligt Gegen den Beschluss kann wegen Verletzung von Vorschriften über die politischen Rechte und ihre Ausübung binnen 5 Tagen, von der Veröffentlichung an gerechnet, schriftlich Rekurs bei der Bezirkskirchenpflege Affoltern a/A, Herrn Martin Billeter, Püntenstr. 16, 8932 Mettmenstetten, erhoben werden. Im Übrigen kann gegen den Beschluss innert 30 Tagen, von der Veröffentlichung an gerechnet, schriftlich Rekurs bei der Bezirkskirchenpflege Affoltern a/A erhoben werden. Die Rekursschrift muss einen Antrag und dessen Begründung enthalten. Der angefochtene Beschluss ist, soweit möglich, beizulegen oder genau zu bezeichnen. Das Protokoll liegt zu den Schalteröffnungszeiten in der Gemeindekanzlei Mettmenstetten zur Einsicht auf. Reformierte Kirchenpflege Mettmenstetten

Einbürgerung Mit Beschluss vom 1. Dezember 2020 hat der Gemeinderat, unter Vorbehalt der Erteilung des Kantonsbürgerrechts und der eidgenössischen Einbürgerungsbewilligung, in das Bürgerrecht der Gemeinde Mettmenstetten aufgenommen: • Beate Knetemann, 1964, Staatsangehörige von Deutschland 11. Dezember 2020 Der Gemeinderat

Beschluss der Schulgemeindeversammlung vom 7. Dezember 2020 1. Budget/Steuerfuss 2021 – Genehmigung Rechtsmittelbelehrung Gegen den Beschluss der Gemeindeversammlung kann, von der Veröffentlichung an gerechnet, beim Bezirksrat Affoltern, Im Grund 15, 8910 Affoltern am Albis

Beschlüsse der Gemeindeversammlung vom 7. Dezember 2020 1. Budget/Steuerfuss 2021 – Genehmigung 2. Veräusserung der Liegenschaft Dachlisserstrasse 11, Verkaufsermächtigung – Genehmigung

Rechtsmittelbelehrung

Gegen die Beschlüsse der Gemeindeversammlung können, von der Veröffentlichung an gerechnet, beim Bezirksrat Affoltern, Im Grund 15, 8910 Affoltern am Albis, folgende Rechtsmittel erhoben werden:

• wegen Verletzung von Vorschriften über die politischen Rechte und ihre Ausübung innert 5 Tagen schriftlich Rekurs in Stimmrechtssachen • und im Übrigen innert 30 Tagen schriftlich Rekurs erhoben werden. Die in dreifacher Ausfertigung einzureichende Rekursschrift muss einen Antrag und dessen Begründung enthalten. Der angefochtene Beschluss ist, soweit möglich, beizulegen. Die Kosten des Rekursverfahrens hat die unterliegende Partei zu tragen.

11. Dezember 2020 Sekundarschulpflege Knonau – Maschwanden – Mettmenstetten

Teilrevision kommunale Nutzungsplanung (Bauund Zonenordnung): Waldabstandslinien «Langfurenbach» und «Chilchbreiten» in der Gemeinde Stallikon, Festsetzung Bekanntmachung der kommunalen Festsetzung: Die Stimmberechtigten der Gemeinde Stallikon haben an der Gemeindeversammlung vom 2. Dezember 2020 folgende Beschlüsse gefasst: 1. Die revidierten Waldabstandslinien «Langfurenbach» und «Chilchbreiten» – als Bestandteil der Nutzungsplanung – umfassend Plan M 1:1'000 Waldabstandslinien «Langfurenbach» und «Chilchbreiten» werden festgesetzt. 2. Der Bericht gemäss Art. 47 der Raumplanungsverordnung (RPV) wird zur Kenntnis genommen. 3. Sofern sich als Folge von Entscheiden in Rechtsmittelverfahren oder von Auflagen im Genehmigungsverfahren Änderungen an dieser Teilrevision als notwendig erweisen (konkrete Anweisungen ohne planerischen Ermessensspielraum), wird der Gemeinderat ermächtigt, diese in eigener Kompetenz vorzunehmen. Solche Beschlüsse sind öffentlich bekannt zu machen. Gegen den Festsetzungsbeschluss der Gemeindeversammlung kann wegen Verletzung von Vorschriften über die politischen Rechte innert 5 Tagen, von der Veröffentlichung an gerechnet, schriftlich Rekurs in Stimmrechtssachen beim Bezirksrat Affoltern, Im Grund 15, 8910 Affoltern am Albis erhoben werden (§ 19 Abs. 1 lit. c i.V.m. § 21a VRG). Der Rekurs gegen die Verletzung von Verfahrensvorschriften in der Gemeindeversammlung setzt voraus, dass diese in der Versammlung von irgendeiner stimmberechtigten Person gerügt worden ist. Die Rekursschrift muss einen Antrag und dessen Begründung enthalten. Der angefochtene Beschluss ist, soweit möglich, beizulegen oder genau zu bezeichnen. Das Rekursverfahren in Stimmrechtssachen vor Bezirksrat ist grundsätzlich kostenlos, sofern das erhobene Rechtsmittel nicht offensichtlich aussichtslos ist. Hinweis: Ein Rekurs gemäss §§ 329 ff. Planungs- und Baugesetz (PBG) ist erst möglich, wenn der Festsetzungsbeschluss der Gemeindeversammlung zusammen mit dem Genehmigungsentscheid der Baudirektion veröffentlicht und aufgelegt worden ist (§ 5 Abs. 3 PBG). Die Veröffentlichung erfolgt gleichzeitig im kantonalen Amtsblatt und im Publikationsorgan der Gemeinde (§ 6 Abs. 1 lit. a PBG). 11. Dezember 2020 Gemeinderat Stallikon

Erneuerungswahl des/der Friedensrichters/in für die Amtsdauer 2021 bis 2027

Beschlüsse der Gemeindeversammlung

Auf die Ausschreibung vom 27.10.2020 ist für die Erneuerungswahl des/der FR der Gde. Rifferswil für die Amtdauer 2021 bis 2027 innert der gesetzl. Frist ein Wahlvorschlag eingereicht worden. Dabei handelt es sich um

Die Stimmberechtigten fassten an der Gemeindeversammlung vom 9. Dezember 2020 folgende Beschlüsse: Sekundarschulgemeinde ObfeldenOttenbach 1. Genehmigung eines Objektkredites in der Höhe von CHF 500'000.– (inkl. MwSt) für die Ausschreibung, Erneuerung sowie Erweiterung der ICT-Infrastruktur im Jahr 2021 2. Genehmigung des Budget 2021 und Festsetzen des Steuerfusses auf 26 % Politische Gemeinde 1. Genehmigung des Budget 2021 und Festsetzung des Steuerfusses auf 95 % Gegen diese Beschlüsse kann, von der Veröffentlichung an gerechnet, beim Bezirksrat, im Grund 15, 8910 Affoltern a. A., • wegen Verletzung von Vorschriften über die politischen Rechte innert 5 Tagen schriftlich Rekurs in Stimmrechtssachen (§ 19 Abs. 1 lit. c i.V.m. § 19b Abs. 2 lit. c sowie § 21a und § 22 Abs. 1 VRG) • und im Übrigen innert 30 Tagen schriftlich Rekurs erhoben werden (§ 19 Abs. 1 lit. a und d i.V.m. § 19b Abs. 2 lit. c sowie § 20 und § 22 Abs. 1 VRG) Die Rekursschrift muss einen Antrag und dessen Begründung enthalten. Der angefochtene Beschluss ist, soweit möglich, beizulegen. Die Kosten des Rekursverfahrens hat die unterliegende Partei zu tragen. Obfelden, 11. Dezember 2020 Die Gemeindevorsteherschaft

Beschlüsse der Gemeindeversammlung vom 9. Dezember 2020

An der Gemeindeversammlung vom 9. Dezember 2020 wurden folgende Beschlüsse gefasst:

• im Übrigen schriftlicher Rekurs innert 30 Tagen Die in dreifacher Ausfertigung einzureichende Rekursschrift muss einen Antrag und dessen Begründung enthalten. Der angefochtene Beschluss ist, soweit möglich, beizulegen.

1. Genehmigung Objektkredit in der Höhe von CHF 500'000.– (inkl. MwSt) für die Ausschreibung, Erneuerung sowie Erweiterung der ICT-Infrastruktur im Jahr 2021 2. Genehmigung Budget 2021 und Festsetzung des Steuerfusses auf 26 %

Rechtsmittelbelehrung Gegen die Beschlüsse der Gemeindeversammlung kann, von der Veröffentlichung an gerechnet, beim Bezirksrat Affoltern, Im Grund 15, 8910 Affoltern am Albis,

11. Dezember 2020 Gemeinderat Mettmenstetten

• wegen Verletzung von Vorschriften über die politischen Rechte und ihre Ausübung innert 5 Tagen schriftlich Rekurs in Stimmrechtssachen • und im Übrigen innert 30 Tagen schriftlich Rekurs erhoben werden.

Winterzeit – Einbruchszeit! Rollladen 100% Solar

Die in dreifacher Ausfertigung einzureichende Rekursschrift muss einen Antrag und dessen Begründung enthalten. Der angefochtene Beschluss ist, soweit als möglich, beizulegen. Die Kosten des Rekursverfahrens hat die unterliegende Partei zu tragen.

20% Rabatt bis 28.2.2021 www.freiaemterstoren.ch

Roth Marianne, lic. phil. / Organisationsund Unternehmungsberaterin, Jg. 51, von Oberrieden, whft. in Rifferswil an der Aussefeldstr. 10b, (bisherige FR der Gde. Rifferswil). Gem. Art. 6 der GO von Rifferswil und § 53 des G über die politischen Rechte wird eine neue Frist von 7 Tagen (bis spätestens 18. Dezember 2020) angesetzt, innert welcher der Wahlvorschlag zurückgezogen oder geändert werden kann oder auch neue WV eingereicht werden können. Wählbar ist jede stimmberechtigte Person, die ihren politischen Wohnsitz im Kt. ZH hat. Die Kandidatin oder der Kandidat muss mit Namen und Vornamen, Geschlecht, Geburtsdatum, Beruf, Adresse und Heimatort auf dem Wahlvorschlag bezeichnet werden. Zusätzlich können der Rufname und die Zugehörigkeit zu einer politischen Partei angegeben werden. Jeder Vorschlag muss von mindestens 15 Stimmberechtigten der Gemeinde unter Angabe von Name, Vorname, Geburtsdatum und Adresse eigenhändig unterschrieben sein. Diese können ihre Unterschriftt nicht zurückziehen. Jede Person kann nur einen Wahlvorschlag unterzeichnen. Der Wahlvorschlag kann mit einer Kurzbezeichnung versehen werden. Formulare für die Wahlvorschläge sind bei der Gemeinderatskanzlei erhältlich. Definitive Wahlvorschläge werden nach Ablauf der zweiten Frist veröffentlicht. Gegen diese Wahlanordnung kann wegen Verletzung von Vorschriften über die politischen Rechte und ihre Ausübung innert 5 Tagen, von der Veröffentlichung an gerechnet, schriftlich Rekurs in Stimmrechtssachen beim Bezirksrat, Im Grund 15, PF 121, 8910 Affoltern am Albis, erhoben werden (§ 19 Abs. 1 lit. c VRG). Die Rekursschrift muss einen Antrag und dessen Begründung enthalten. Rifferswil, 11. Dezember 2020 Gemeinderat Rifferswil

Sekundarschulgemeinde Obfelden-Ottenbach

Das von der Sekundarschulpflege genehmigte Protokoll der Gemeindeversammlung liegt ab Montag, 14. Dezember 2020, in der Schulverwaltung der Sekundarschule Obfelden-Ottenbach zur Einsichtnahme auf. Es ist auch auf der Webseite www.sek-obfelden.ch während der Rekursfrist einsehbar.

• schriftlicher Rekurs in Stimmrechtssachen wegen Verletzung von Vorschriften über die politischen Rechte und ihre Ausübung innert 5 Tagen

Freiämter Storen-Service GmbH, 5642 Mühlau, Tel. 056 677 81 81

Sekundarschulgemeinde Obfelden-Ottenbach Politische Gemeinde

Beschlüsse der Gemeindeversammlung vom 7. Dezember 2020 A. Politische Gemeinde 1. Genehmigung der Jahresrechnung 2019 2. Genehmigung des Budgets 2021 und des Steuerfusses 2021 von 23 % (unverändert) B. Primarschulgemeinde 1. Genehmigung der Jahresrechnung 2019 2. Genehmigung des Budgets 2021 und des Steuerfusses 2021 von 46 % (unverändert) Rechtsmitteilung Gegen diese Beschlüsse kann, von der Veröffentlichung an gerechnet, beim Bezirksrat Affoltern, Im Grund 15, 8910 Affoltern a.A., – wegen Verletzung von Vorschriften über die politischen Rechte und ihre Ausübung innert 5 Tagen schriftlich Rekurs in Stimmrechtssachen – und im Übrigen innert 30 Tagen schriftlich Rekurs erhoben werden. Die in dreifacher Ausfertigung einzureichende Rekursschrift muss einen Antrag und dessen Begründung enthalten. Der angefochtene Beschluss ist, soweit möglich, beizulegen.

Obfelden, 9. Dezember 2020

8907 Wettswil am Albis 11. Dezember 2020

Sekundarschulpflege Obfelden-Ottenbach

Gemeinderat Wettswil a. A. Primarschulpflege Wettswil a. A.


Bezirk Affoltern

Freitag, 11. Dezember 2020

9

Stimmvolk sagt Ja zum Landverkauf In Mettmenstetten wurden am Montagabend drei Geschäfte gutgeheissen Die Stimmberechtigten haben Budget und Steuerfuss der Sekundarschul-Kreisgemeinde und der politischen Gemeinde genehmigt. Weiter ermächtigten sie den Gemeinderat zum Verkauf einer Parzelle an der Dachlisserstrasse 11.

Generationen übertragen?», fragte Bär. Darüber könne diskutiert werden. Der Gemeinderat habe diesbezüglich noch die ursprüngliche Zielsetzung im Fokus. Und diese sehe vor, 15 Millionen Franken innert zehn Jahren zurückzuzahlen. Vorderhand wolle man davon nicht abrücken. Im Anschluss stimmte die Versammlung über das Budget und den Steuerfuss 2021 ab. Beide Anträge wurden einstimmig genehmigt.

von livia häberling Immerhin 64 Personen vermeldeten die Stimmenzähler an Céline Lingua, Präsidentin der Sekundarschulpflege Knonau-Maschwanden-Mettmenstetten. Zu besprechen gab es im ersten Teil des Abends lediglich ein Traktandum: das Budget und den Steuerfuss 2021. Finanzvorsteherin Cathrin Füglister führte durch die Zahlen. Der budgetierte Aufwand beträgt 6 844 400 Franken, dem gegenüber steht ein Ertrag von 6 686 700 Franken. Woraus sich ein Aufwandüberschuss von 157 700 Franken ergibt. Die Nettoinvestitionen für das kommende Jahr betragen 4 Millionen Franken. Diese beinhalten 3,6 Millionen Franken für die Aufstockung des Gebäudes Wygarten 1, 220 000 Franken für digitale Wandtafeln und Tablets, 130 000 Franken für ein Heizungs- und Energieprojekt und 50 000 Franken an das Raumplanungsprojekt für Umgebungsarbeiten von der Gemeinde. Auf das kommende Schuljahr wird die Schülerzahl um 27 Personen zunehmen. Dennoch sinken die Aufwände im Vergleich zum Vorjahr voraussichtlich um 20 000 Franken. Andererseits erwartet die Schulpflege einen coronabedingten Ertragsrückgang von knapp 160 000 Franken. Obwohl die Auslagen insgesamt sinken, kommt es innerhalb der einzelnen Konti zu Verschiebungen, einerseits wegen Korrekturbuchungen im Bezug auf die Rechnungslegung HRM2, andererseits beispielsweise durch erhöhte Kosten für Schülerinnen und Schüler am Untergymnasium oder tiefere Auslagen im Bereich der Schulliegenschaften und den Unterhalt der Liegenschaften. Die Stimmberechtigten genehmigten das Budget und den gleichbleibenden Steuerfuss von 21 % ohne Gegenstimme.

Änderungsantrag zur Teilung der Parzelle abgelehnt

Die Parzelle an der Dachlisserstrasse 11 (Bildmitte) wird verkauft. (Archivbild lhä) Budget 2021 und Steuerfuss von weiterhin 78 Prozent gutgeheissen Im Anschluss begrüsste Gemeindepräsident René Kälin die Anwesenden zur Versammlung der politischen Gemeinde. Als erstes galt es, das Budget und den Steuerfuss 2021 zu genehmigen; Finanzvorstand Beat Bär erläuterte die Zahlen. «Es hat gekehrt», sagte er im Hinblick auf den Aufwandüberschuss, mit dem der Gemeinderat für 2021 rechnet. Bei einem Gesamtaufwand von 24 599 800 Franken und Erträgen von 23 307 000 Franken resultiert ein Aufwandüberschuss von 1 292 800 Franken. Markant steigen werden auch dieses Mal die Auslagen für Bildung und Soziale Sicherheit. Coronabedingt sinken dürften hingegen die Steuereinnahmen. Nicht nur bei den Einkommens- und Vermögenssteuern rechnet der Gemeinderat mit einem Rückgang von 939 300 Franken: Auch bei den Grundstückgewinnsteuern wurden 500 000 Franken weniger budgetiert. Beat Bär wies auch an dieser Versammlung auf das hin, was die Gemeinde in den nächsten Jahren erwartet: Die sehr hohen Investitionen in die Raumentwicklung kann Mettmenstetten nicht ohne Fremdverschuldung bewältigen. Diese Verschuldung werde in den nächsten Jahren kontinuierlich steigen: Der Peak werde im Jahr 2024 erwartet

– bei 28 Millionen. In den folgenden zehn Jahren werde die Gemeinde bemüht sein, die Verschuldung wieder auf maximal zehn Millionen zu reduzieren. Als «kritisch» im Zusammenhang mit dem Finanzhaushalt bezeichnete Bär in diesem Zusammenhang die steigenden Kosten im Bereich Bildung und Soziale Sicherheit, die sinkenden Steuererträge und die Unsicherheit durch Corona. Mittelfristig würden der Gemeinde pro Jahr zwei Millionen Franken fehlen. Sofern man eine «markante» Steuererhöhung vermeiden wolle, seien kreative Ideen gefragt. Denkbar seien weitere Veräusserungen von unrentablem Finanzvermögen, also beispielsweise von weiteren Parzellen (vgl. nächstes Geschäft). Ein Anwesender wollte vom Gemeinderat wissen, warum das Finanzvermögen unrentabel sei und ob es Sinn mache, derzeit zur Schuldentilgung ein Grundstück zu veräussern, wenn die Gemeinde auf ihre Schulden Negativzins erhalte. Beat Bär erklärte, mit unrentablem Finanzvermögen seien beispielsweise unbebaute Grundstücke gemeint, aus denen die Gemeinde keinen Mietertrag erwirtschafte. Negativzinsen erhalte man nicht, auch wenn die Zinslage tatsächlich attraktiv sei. Zur Verschuldung stelle sich die Frage, wer diese Investitionen der Gemeinde bezahlen soll. «Wollen wir mit der Rückzahlung der Kredite warten und sie den nächsten

Doppelherz im Knonauer Schnee

Als zweites Geschäft beantragte der Gemeinderat bei den Stimmberechtigten die Ermächtigung zum Verkauf einer Liegenschaft an der Dachlisserstrasse 11. René Kälin führte aus, die letzte grössere Investition sei auf diesem Grundstück im Jahr 1978 gemacht worden, seither seien am Haus nur noch die nötigsten Unterhaltsmassnahmen getätigt worden. Der Mindestverkaufspreis liege bei 1400 Franken/m². Dies ergebe einen Mindestverkaufserlös von 2 870 000 Franken. Seit Jahren diene die Liegenschaft als Asylunterkunft, weiter gebe es auf dem Grundstück Schrebergärten. Mit den Schrebergarten-Besitzern suche man nach Lösungen, für die Bewohner des Hauses eine neue Wohnung. Bei einem Verkauf sei die politische Gemeinde dafür besorgt, auf dem Grundstück ein öffentliches Wegrecht zur Unteren Bahnhofstrasse sicherzustellen, falls die Verhältnisse dies zulassen würden. Ein Stimmbürger stellte an die Versammlung einen Abänderungsantrag. Dieser sah vor, die Parzelle zu teilen mit dem Ziel, die Grünfläche mit den Schrebergärten im Eigentum der Gemeinde zu belassen. René Kälin entgegnete, eine Stückelung vermindere die Attraktivität des Grundstücks. Im Anschluss stimmte die Versammlung über den Abänderungsantrag ab. Dieser wurde mit vier Gegenstimmen deutlich abgelehnt. Bei der folgenden Abstimmung ermächtigten die Stimmberechtigten den Gemeinderat mit einer grossen Mehrheit zum Verkauf der Liegenschaft an der Dachlisserstrasse 11.

Schnellere Internetverbindungen in den Aussenquartieren gefordert Zum Schluss verlas René Kälin eine Anfrage aus der Bevölkerung, die dem Gemeinderat im Vorfeld zugestellt worden war. Mittels einer Petition mit 60 Unterschriften ersuchte man nach schnelleren Internetverbindungen in den Aussenquartieren von Mettmenstetten und erfragte die Kosten für diese Investition. Die Infrastruktur sei «marode», gerade in der aktuellen Zeit, welche die Bevölkerung vermehrt in die Isolation zwinge, sei man auf eine entsprechende Internetleitung angewiesen, beispielsweise für das Homeoffice oder das Homeschooling. Die gesetzlich vorgegebene Grundversorgung von 10mb/s sei «eine Farce». Die Weiler von Mettmenstetten seien keine Bergdörfer mit Ferienwohnungen, vielmehr lebe und arbeite man hier. Die Erklärung des Gemeinderats, das Netz werde in absehbarer Zeit ohnehin ausgebaut, lasse man so nicht gelten. Es könne nicht sein, dass man noch einmal mehrere Jahre auf einen Netzausbau warten müsse. René Kälin verlas wiederum die Antwort des Gemeinderats, die den Initianten bereits vorgängig zugestellt worden war. Darin werden die Kosten für den Ausbau auf rund 66 000 Franken beziffert. Es sei jedoch gleichzeitig in Aussicht gestellt worden, dass die Swisscom in den betroffenen Gebieten ohnehin ausbauen würde, auch ohne eine Beteiligung der Gemeinde. Im Oktober sei man von der Swisscom darüber informierte worden, dass man eine Möglichkeit gefunden habe, die Internetgeschwindigkeit im Grossholz und in Dachlissen zu steigern. Das Projekt sei von der Swisscom bereits in Auftrag gegeben worden. Bis heute habe man allerdings keine genaueren Antworten zum Projekt oder zu weiteren Ausbauten erhalten. Der Gemeinderat sehe davon ab, über seinen gesetzlichen Auftrag hinaus ein Glasfasernetz zu finanzieren. Der gesetzliche Auftrag liege bei der Swisscom und die Kosten seien hoch, der Nutzen unsicher und die erzielten Gewinne würden nicht der Gemeinde zukommen.

ANZEIGE

Den Alltag bewältigen. Wir unterstützen Sie. Das Leben mit Krebs stellt Sie vor grosse Herausforderungen? Unser Fachteam hilft bei Finanz-, Job- und Familienbelangen. Wir sind für Sie da.

Beratung & konkrete Hilf e. Jetzt anrufen: 044 388 55 00

Mehr auf krebsligazuerich.ch Diese Reifenspur hat die Postbotin in Hinteruttenberg zurückgelassen. (Leserbild Martin Romer)


10

Bezirk Affoltern

Freitag, 11. Dezember 2020

Absagen und «stille Fenster» Adventsfenster in Mettmenstetten und Rifferswil Corona wirkt sich immer mehr auf die Adventsfensterprojekte aus. Events werden abgesagt und auf Konsumation und Besuche in Innenräumen wird vielerorts verzichtet. Schade, wenn deshalb die liebevoll gestalteten Fenster weniger Beachtung bekommen. von Regula ZellwegeR Wer am 4. Dezember in Mettmenstetten der herzlichen, grosszügigen Einladung zu offenem Feuer, Schlangenbrot, Glühwein und Punsch und der Möglichkeit,

mitgebrachte Würste zu grillieren, folgte, fand an der angegebenen Adresse weder Feuerschein noch den Duft von gebratenen Würsten – aber ein schönes stilles Fenster und einen Hinweis, dass der Event leider wegen den am selben Tag publizierten Entscheide des Bundesrates abgesagt werden müsse. «Die Obergrenze von 10 Personen wird beibehalten. Der Bundesrat empfiehlt jedoch, Treffen im Privaten und in Restaurants auf zwei Haushalte zu beschränken und damit die Anzahl der Kontakte so gering wie möglich zu halten.» Die Entscheide, ob man Events durchführen will, sind nicht einfach zu fällen. «Der Bundesrat

empfiehlt», heisst es in der Informationsschrift des Bundesrates. Es wird an die Eigenverantwortung jedes Einzelnen appelliert.

Mettmenstetten Christiane Jacquat organisiert seit sieben Jahren auf privater Basis das Adventsfensterprojekt. Generell sollen sich Mettmenstetter treffen, aber sie freut sich auch über Gäste aus anderen Dörfern. Anfang Dezember hoffte sie, dass der Parcours im Dorfzentrum gut besucht würde und dass die Events als Momente des Teilens und Zusammenseins weiterhin geschätzt würden. Corona veränderte aber alles. Nun wird über die Webseite der Gemeinde unter Aktuelles/Neuigkeiten bekannt gegeben, welche Änderungen kurzfristig erfolgen. Beispielsweise wurde der Event vom 11. Dezember bereits abgesagt. Christiane Jacquat wohnt seit zwölf Jahren in Mettmenstetten und sah das Projekt als Beitrag, sich in der Gemeinde zu integrieren. Ihr Mann zeichnet jeweils den Plan, auf dem auch zu lesen ist, dass die BAG-Massnahmen weiterhin ernst zu befolgen sind. Der Plan ist in der letzten Nummer des «Mir Mättmistetter» auf der Gemeindeseite zu finden.

In Rifferswil gibt es generell keine Events im Rahmen der Adventsfenster und auch das traditionelle Weihnachtskonzert mit den Rifferswiler Musikern Stefanie und Roman Haller am 13. Dezember wurde abgesagt. Den aktuellen Plan der stillen Adventsfenster findet

Es folgen weitere Berichte zu Ämtler Adventsfenstern.

Bonstetten

Hausen am Albis

Stallikon

Hedingen

Bauherrschaft: Patrick und Birgit Gloor Chapfstrasse 19, 8906 Bonstetten Projektverfasser: Berger AG, Langächerstrasse 5, 8907 Wettswil a.A., Schweiz Projekt: Erstellung von Luft-Wasserwärmepumpe (Splitgerät), als Ersatz von bestehender Heizung, Chapfstrasse 19, 8906 Bonstetten Katasterinformationen: Grundstück-Nr.: 2474, Zone: W2/30 Rechtliche Hinweise und Fristen Ort der Planauflage: Gemeinde Bonstetten, Bereich Hochbau, Am Rainli 2, 8906 Bonstetten

Bauherrschaft: AG für Liegenschaften und Hypotheken, Weidstrasse 19, 6300 Zug Projektverfasser: Leutwyler Partner Architekten AG, Staffelstrasse 8, 8045 Zürich Projekt: Wohnüberbauung Rauchmatt Areal SÜD, Rifferswilerstrasse, 8915 Hausen am Albis Katasterinformationen: Kreis: Hausen am Albis, Grundstück-Nr.: 3787, Zone: WG/3.0, privater Gestaltungsplan Rauchmatt-Ried

Bauherrschaft: Manda und Mijo Dogas, Dorfstrasse 2a, 8955 Oetwil an der Limmat Projekt: Umbau Liegenschaft und Anbau Südseite (Projektänderung), Massholderenstrasse 10, 8143 Stallikon Katasterinformationen: Grundstück-Nr.: 403, Zone: QB

Am 6. Dezember 2020 ist in Birmensdorf gestorben:

Christiane Jacquat organisiert seit sieben Jahren die Mettmenstetter Adventsfenster und bedauert, dass wegen Corona Events abgesagt werden müssen.

Planauflage: Die Pläne liegen auf den betreffenden Gemeindekanzleien zur Einsicht auf.

Dauer der Planauflage: 20 Tage vom Datum der Ausschreibung an. Erfolgt die Ausschreibung im Amtsblatt des Kantons Zürich später, gilt das Datum der letzten Ausschreibung. Rechtsbehelfe: Begehren um die Zustellung von baurechtlichen Entscheiden sind innert 20 Tagen seit der Ausschreibung bei der Baubehörde schriftlich einzureichen; elektronische Zuschriften (EMails) erfüllen die Anforderungen der Schriftlichkeit in der Regel nicht. Wer das Begehren nicht innert dieser Frist stellt, hat das Rekursrecht verwirkt. Die Rekursfrist läuft ab Zustellung des Entscheides (§§ 314–316 PBG). Für die Zustellung baurechtlicher Entscheide wird eine geringfügige Kanzleigebühr erhoben.

Bonstetten Bauherrschaft: Christian und Ilona Waas Lippai, Rebhalde 50, 8903 Birmensdorf Projektverfasser: Benno Helmlinger Architekt, Binzmühlestrasse 49a, 8050 Zürich, Schweiz Projekt: Umbau und Sanierung Wohnteil und Ausbau Scheune zu Wohnzwecken, Abbruch nordöstlicher Schopfanbau, Anpassung der Umgebungsgestaltung (Inventarisiertes Gebäude, Ortsbildinventar Nr. 17), Chilestrasse 4, 8906 Bonstetten Katasterinformationen: Grundstück-Nr.: 2635, Zone: Kernzone Dorf (KD) Rechtliche Hinweise und Fristen Ort der Planauflage: Gemeinde Bonstetten Bereich Hochbau, Am Rainli 2, 8906 Bonstetten

Angela Della Torres liebevolles, bis ins kleinste Detail gestaltete Fenster vermittelt voller Verspieltheit den Zauber der Adventszeit. Die kreative junge Frau hat Spass am Gestalten, wobei auch ihr Mann und ihr Sohn mithelfen. Sie will damit Freude bereiten. Zu hoffen ist, dass die stillen Fenster besucht werden.

man auf der Seite der Gemeinde. Angela Della Torre begeistert seit Jahren mit ihren Mäuse-Adventsfenstern. Bisher gab es jeweils drei Szenen in je einem Kasten zu sehen, beispielsweise eine Weihnachtsbäckerei bei der Mäusefamilie oder singende Cowboy-Mäuse in einem Saloon. Dieses Jahr bekommt man in einem Kasten Mäuse zu sehen, die im Wald unterwegs sind, um sich einen Weihnachtsbaum zu holen.

Rifferswil

Bauprojekte

Das verspielte Mäusefenster von Angela Della Torre findet man an der Jonenbachstrasse 23 bei der alten Sägerei in Rifferswil. (Bilder Regula Zellweger)

Bonstetten Bauherrschaft: Baukonsortium Zumbühl, c/o Arnold Zumbühl, Alte Landstrasse 152f, 6314 Unterägeri, Schweiz Vertretung der Bauherrschaft: martin Lenz ag, Langgasse 47b, 6340 Baar, Schweiz Projekt: Neubau Mehrfamilienhaus mit Tiefgarage nach Abbruch von bestehenden Gebäuden Vers.-Nr. 20 und 21, Buecheneggstrasse 33, 8906 Bonstetten Katasterinformationen: Grundstück-Nr.: 1811, Zone: W2/30

Hausen am Albis Bauherrschaft: Christian Kramer, Grossrain 1, 8915 Hausen am Albis Projektverfasser: WTA AG Architekturbüro, Eduard Gut-Strasse 2, 8142 Uitikon Waldegg Projekt: Projektänderung: Schwimmbad neu als beheizter Raum, Grossrain 1, 8915 Hausen am Albis Katasterinformationen: Kreis: Hausen am Albis, Grundstück-Nr.: 3076, Zone: LW

Hausen am Albis Bauherrschaft: AG für Liegenschaften und Hypotheken, Weidstrasse 19, 6300 Zug Projektverfasser: Leutwyler Partner Architekten AG, Staffelstrasse 8, 8045 Zürich Projekt: Neubau Gewerbepark NORD, Rifferswilerstrasse, 8915 Hausen am Albis Katasterinformationen: Kreis: Hausen am Albis, Grundstück-Nr.: 3787, Zone: WG/3.0, privater Gestaltungsplan Rauchmatt-Ried

Knonau Bauherrschaft: Oliver Kawach und Nina Reichert, Uttenbergstrasse 31b, 8934 Knonau Projekt: Errichten einer Pergola, Uttenbergstrasse 31b, 8934 Knonau Katasterinformationen: Grundstück-Nr.: 1458, Zone: zweigeschossige Wohnzone W2/35

Stallikon Bauherrschaft: Hotel Restaurant Uto Kulm AG, Gratstrasse, 8143 Uetliberg, Schweiz Projekt: Aufstellen temporäre Aussenbauten (bereits erstellt), Gratstrasse, 8143 Uetliberg Katasterinformationen: Grundstück-Nr.: 1032, Zone: Landwirtschaftszone

geboren am 13. September 1935, von Hedingen und Merishausen, verheiratet, wohnhaft gewesen in Hedingen.

Knonau Am Dienstag, 8. Dezember 2020 ist in Affoltern am Albis gestorben:

Eberle-Wiehl, Brunnhilde geboren am 6. Mai 1945 von Obfelden ZH und Zürich ZH, wohnhaft gewesen in Knonau, Schlossmattstrasse 26.

Hausen am Albis Bauherrschaft: Gemeinde Hausen am Albis, Zugerstrasse 10, 8915 Hausen am Albis Projektverfasser: Der Bauherr ist Projektverfasser Projekt: Sanierung der Westfassade, Zugerstrasse 8 / Müseggstrasse 1, 8915 Hausen am Albis Katasterinformationen: Kreis: Hausen am Albis, Grundstück-Nr.: 1900 / 268, Zone: KI, Inventar-Nr. 52

Lehmann, «Hans» Wilhelm

Affoltern am Albis Am 6. Dezember 2020 ist in Kleinandelfingen ZH gestorben:

Ruth Bochsler geboren am 21. August 1939, wohnhaft gewesen in Affoltern am Albis ZH. Die Beisetzung findet im engsten Familienkreis statt.

Die Beisetzung findet zu einem späteren Zeitpunkt und im engsten Familienkreis statt. Bestattungsamt Knonau

Knonau Am Freitag, 4. Dezember 2020, ist in Affoltern am Albis gestorben:

Meyer-Engi, Josef

11. Dezember 2020 Bestattungsamt Affoltern am Albis

geboren am 15. April 1933, von Villmergen AG und Knonau ZH, wohnhaft gewesen in Knonau, Schlossmattstrasse 6.

Affoltern am Albis

Die Beisetzung findet zu einem späteren Zeitpunkt und im engsten Familienkreis statt.

Am 30. November 2020 ist in Affoltern am Albis ZH gestorben:

Martin Arnold geboren am 11. November 1943, wohnhaft gewesen in Affoltern am Albis ZH. Die Beisetzung hat im engsten Familienkreis stattgefunden. 11. Dezember 2020 Bestattungsamt Affoltern am Albis

Affoltern am Albis Am 5. Dezember 2020 ist in Affoltern am Albis ZH gestorben:

Bruno Enderli geboren am 2. April 1927, wohnhaft gewesen in Affoltern am Albis ZH. Die Beisetzung findet im engsten Familienkreis statt. Die Abdankung wird im Frühling 2021 stattfinden. 11. Dezember 2020 Bestattungsamt Affoltern am Albis

Bestattungsamt Knonau

Stallikon Am 6. Dezember 2020 ist in Stallikon ZH gestorben:

Bürgenmeier-Bitterli Verena geboren am 3. März 1949, von Riehen BS, wohnhaft gewesen in 8143 Stallikon. Die Beisetzung erfolgt im engsten Familienkreis. Bestattungsamt Stallikon


Bezirk Affoltern

Freitag, 11. Dezember 2020

11

Sonnenenergie vom Dach der Gärtnerei Zusammen mit regionalen Partnern plant der WWF Fotovoltaik-Strom vom Götschihof Der Bezirk Affoltern nutzt zwar mehr Gebäudeflächen für die Produktion von Solarstrom als der Durchschnitt der Schweiz und des Kantons Zürich, nach den Berechnungen des WWF aber dennoch erst 4,7 Prozent des Potenzials. Der WWF will dies ändern – mit Crowdfunding. von Bernhard Schneider Regula Baggenstos ist Klimaverantwortliche des WWF Zürich. Sie hat ein Projekt auf die Beine gestellt, um mit der Crowdfunding-Plattform lokalhelden.ch 35 000 Franken zu sammeln. Davon sind bereits 22 000 gespendet worden. Ziel ist, die Hälfte der Kosten des Solardachs Götschihof auf diesem Weg zu finanzieren und die andere Hälfte an einen regionalen Partner zu vergeben.

Zusammenarbeit mit Energieregion Gefragt war das Dach eines Betriebs, der den Strom grösstenteils direkt verbraucht, was die Anlage besonders wirt-

schaftlich macht. Für das Forum Energie und Umwelt der Standortförderung Knonauer Amt hat Charles Höhn einen passenden Betrieb gesucht. Er plante von Beginn weg, ein Unternehmen mit sozialem Auftrag zu finden, auf dessen Dach die Anlage installiert werden kann – und wurde beim Götschihof fündig. Das Wohnheim, das gleichzeitig Arbeitsplätze anbietet, wird von der Stiftung Solvita geführt. Die neue Solar-Anlage auf dem Dach der Götschihof-Gärtnerei wird den Strom 3 Rappen günstiger produzieren, als das EKZ der Stiftung Solvita verrechnet. Doch wozu Crowdfunding, wenn sich Solarenergie auch wirtschaftlich lohnt? Der WWF will mit dem Ertrag der Solaranlage weitere Projekte zur Nutzung der Sonnenenergie anstossen, erklärt Regula Baggenstos. Der günstigere Strompreis soll zur Hälfte dem Götschihof, zur anderen Hälfte dem Solarenergieprojekt des WWF zugutekommen.

Win-Win-Situation Charles Höhn betont, dass die Nutzung einheimischer Energien Unabhängigkeit

Das Dach der Götschihof-Gärtnerei im Aeugstertal soll mit einer Photovoltaik-Anlage bestückt werden. (Bild Madelaine Jung) von unsicheren Erdölstaaten schafft: «Die Versorgungssicherheit steigt mit jeder Photovoltaik-Anlage und gleichzeitig lässt sich mit Solarenergie eine berechenbare Rendite erwirtschaften.» Der Götschihof mit Wohnheim und Arbeitsplätzen wird von der Stiftung Solvita geführt. Geschäftsführer Markus

Feil war sogleich bereit, Hand zu bieten, als der WWF mit dem Solarprojekt auf ihn zukam. Das Dach des Betriebsgebäudes der Gärtnerei eigne sich dazu bestens und dank des tieferen Strompreises entstehe eine Win-Win-Situation, sodass das Projekt sowohl dem sozialen Auftrag der Solvita als auch der Umwelt zugute-

komme. Positiv äussert sich im Video zum Projekt auf lokalhelden.ch auch der Aeugster Gemeinderat Bruno Fuchs: «Seit vier Jahren haben wir, die Sonnenterrasse des Knonauer Amts, das Energiestadt-Label. Wir unterstützen daher das Projekt, das dem Götschihof mehr Energieunabhängigkeit gibt.»

Kehrichtgebühren sinken vorerst nicht Teurer «Aussetzer» Aufschiebende Wirkung einer Beschwerde wiederhergestellt

Bedingte Gefängnisstrafe für Töffraser

Auch im Säuliamt sinken die Kehrichtsackgebühren einstweilen nicht: Das Bundesverwaltungsgericht hat gegen eine Verfügung des Preisüberwachers die aufschiebende Wirkung seiner Beschwerde wiederhergestellt. Zumindest bis zum Abschluss des Verfahrens gilt der Verbrennungspreis von 150 Franken für eine Tonne Kehricht.

Bezirksgericht Affoltern: 13 Monate Gefängnis auf Bewährung und eine Busse von 1000 Franken kassierte ein 28-jähriger Motorradfahrer, der bei Rifferswil mit 148 km/h gemessen wurde.

Der eidgenössische Preisüberwacher Stefan Meierhans erachtet die von der Limeco, Betreiberin der Kehrichtverbrennungsanlage in Dietikon, erhobene Verbrennungsgebühr von 150 Franken pro Tonne Kehricht als zu hoch. Er hält sie sogar für «missbräuchlich» und verlangt ab dem 1. Januar 2021 einen Tonnenpreis von 102 Franken, weil der heutige Preis einem wirksamen Wettbewerb zuwiderlaufe. Bei dieser Reduktion würde die Gebühr für einen 35-Liter-Kehrichtsack im Bezirk Affoltern um etwa 20 Rappen sinken (der «Anzeiger» hat im Oktober darüber berichtet). Für die Limeco hingegen entspricht die Gebühr von 150 Franken den Vorgaben von Bund und Kanton. Und diese sei für eine verursachergerechte Entsorgung notwendig. Zudem sei ein solcher Preis notwendig, um damit finanzielle Reserven für den Bau einer neuen Anlage zu schaffen, für die zudem eine Eigenkapitalquote von 30 Prozent notwendig sei. Gemäss Zürcher Abfallplanung wird mit einer neuen Anlage die Kapazität der KVA in Dietikon von heute 93 000 auf voraussichtlich 160 000 Tonnen erhöht.

Im Bezirk Affoltern besorgt die Obrist Transport + Recycling AG im Auftrag der Dileca die Entsorgung von Kehricht und Grüngut. Zumindest solange das Verfahren am Bundesverwaltungsgericht hängig ist, ändern die Kehrichtsackgebühren nicht. (Bild Werner Schneiter) Keine Reduktion solange das Verfahren läuft Aus diesen Gründen hat die Limeco im Oktober 2020 beim Bundesverwaltungsgericht gegen die Verfügung des Preisüberwachers Beschwerde eingereicht. Und nun einen Teilerfolg erzielt. Den von Meierhans verfügten Entzug einer aufschiebenden Wirkung in seiner Verfügung hat nun das Bundesverwaltungsgericht aufgehoben. Damit muss die Limeco die vom Preisüberwacher verlangte Preissenkung nicht umsetzen, solange das Verfahren nicht abgeschlossen ist. Und das könnte noch einige Zeit dauern. «Wir sind natürlich gespannt auf den Entscheid des Bundesverwaltungsgerichts», sagt Franz Liebhart, Geschäftsführer der Dileca (ehemals Kehrichtzweckverband des Bezirks

Affoltern). Als wichtig erachtet er den Umstand, dass nun für das laufende Verfahren Fachbehörden miteinbezogen werden müssen – zum Beispiel das Amt für Abfall, Wasser, Energie und Luft (Awel), das Bundesamt für Umwelt (Bafu) und die Eidgenössische Wettbewerbskommission (Weko). In einer Pressemitteilung heisst es: «Die Limeco ist weiterhin überzeugt, dass der Preisüberwacher nicht befugt ist, in das Preisgefüge der Kehrichtverbrennungsanlage im Kanton Zürich einzugreifen – und dass die Annahmepreise von Limeco für die Verwertung des Siedlungsabfalls angemessen sind. Sie sind für eine nachhaltige, kostendeckende und verursachergerechte Entsorgung des Siedlungsabfalls notwendig. Für die Trägergemeinden und die Kunden entsteht so langfristig der grösste Nutzen bei geringsten Risiken.» (-ter.)

Corona-Massnahmen weiter verschärft Nach einer sinkenden Tendenz stiegen die Fallzahlen zuletzt wieder an. Der Kanton Zürich hat nun darauf reagiert. Der Bund dürfte die Massnahmen allerdings heute Freitag weiter verschärfen. Die Corona-Ansteckungsraten sind weiter auf hohem Niveau – zuletzt sind sie gar wieder gestiegen. Das Übertragungsrisiko an Orten mit erhöhtem Infektionsrisiko verkleinern und somit die weitere Ausbreitung des Coronavirus

eindämmen. Das strebt der Zürcher Regierungsrat an. Dazu hat er neue Massnahmen erlassen, die seit gestern Donnerstag gelten. In Gastronomiebetrieben dürfen demnach pro Tisch höchstens zwei Haushalte vertreten sein. Um 22 Uhr ist Sperrstunde für alle öffentlich zugänglichen Betriebe. Im öffentlichen Raum dürfen sich noch maximal zehn Personen versammeln. Der Regierungsrat empfiehlt weiter, private Veranstaltungen bis zum 23. Dezember auf Personen aus höchstens zwei Haushalten zu beschränken.

Bereits heute Freitag dürfte der Bund die Massnahmen weiter verschärfen – und zwar ab Samstag und bis Mitte Januar. Im Gespräch war zuletzt eine Sperrstunde ab 19 Uhr. Darüber hinaus sollen sonntags alle Betriebe geschlossen bleiben. Für private Treffen sieht der bundesrätliche Plan eine Beschränkung auf fünf Personen aus höchstens zwei Haushalten vor – mit Ausnahme der Weihnachtstage vom 24. bis 26. Dezember; dann sollen sich bis zu zehn Personen treffen dürfen. (tst.)

Vor der gemeinsamen Ausfahrt am 1. Mai 2019 tauschte der kaufmännische Angestellte seine langsamere Maschine mit dem Suzuki-Rennmodell seines Kollegen. Auf der Albisstrasse bei Rifferswil, Richtung Mettmenstetten, setzte er zu seiner Raserfahrt an, überholte einen Personenwagen – und da blitzte es. «Ich glaubte, mit einer Geschwindigkeit von 100 bis 120 km/h unterwegs zu sein und war über die tatsächliche Geschwindigkeit schockiert. Ich habe das unterschätzt», räumte der nicht vorbestrafte Mann ein, der heute auf dem Pfannenstiel wohnt. Weil er die von der Staatsanwaltschaft beantragte Strafe akzeptierte, kam es vor Gericht zum abgekürzten Verfahren.

Keine Beförderung zum Hauptmann Seinen Höllenritt bezeichnete er als «einmaligen Aussetzer». Er sei seit sei-

nem 18. Lebensjahr als Autofahrer noch nie mit dem Gesetz in Konflikt geraten. Den Exzess, der 8 km/h über dem Rasertatbestand liegt, hat Folgen, die er wohl mehr bereut als den «Bedingten» und die Busse: Das Militär verweigerte ihm wegen diesem Strafverfahren die Beförderung zum Hauptmann. Vom Bezirksgericht Affoltern wurde er wegen qualifiziert grober Verletzung von Verkehrsregeln zu 13 Monaten Gefängnis auf Bewährung verurteilt – dies bei der minimalen Probezeit von zwei Jahren. Das entspricht exakt dem Urteilsvorschlag der Staatsanwaltschaft. Im Weiteren kassiert er eine Busse von 1000 Franken, und er hat die Kosten für das Verfahren zu tragen. Ausserdem muss der Mann das Lernprogramm «Start» für risikobereite Verkehrsteilnehmende absolvieren. Das macht er ab nächstem Jahr, weil er soeben eine Ausbildung an der Höheren Fachschule für Wirtschaft abgeschlossen hat. Wer den Rasertatbestand erfüllt, muss mit einer Gefängnisstrafe von mindestens 12 Monaten rechnen. Dass es 13 geworden sind, begründet der Gerichtsvorsitzende Peter Frey mit dem Hinweis auf die 8 km/h, die über dem erfüllten Rasertatbestand liegen. (-ter.)

Aggressive Jugendliche weggewiesen Am 5. Dezember um 22 Uhr hat die Kantonspolizei beim Schützenhaus in Obfelden ein Dutzend Jugendliche kontrolliert, die dort Unordnung angerichtet und sich aggressiv verhalten haben. Zehn der 15- bis 20-Jährigen stammten aus dem Bezirk Horgen, die anderen aus Obfelden. Sie alle erhielten einen Wegweisungsbefehl für 24 Stunden. Einen solchen kassierten auch vier Jugendliche, die am 7. Dezember nach 21 Uhr auf dem Schulareal Chilefeld in Obfelden eine Unordnung hinterliessen. Interveniert hat die Polizei auch am 4. Dezember um 21.30 Uhr beim Kindergarten Schachenmatten in Bonstetten. Jugendliche störten dort nicht nur mit Lärm, sondern waren auch für Unordnung verantwortlich. Zu Sachbeschädigungen kam es nicht.

Pneus gestohlen – Pneus zerstochen Bei einem Einschleichdiebstahl in eine Tiefgarage in Hedingen haben Unbekannte vom Donnerstag auf Freitag zweimal vier Kompletträder gestohlen.

Der gesamte Deliktsbetrag beläuft sich auf gegen 6000 Franken. Vom 7. auf den 8. Dezember wurden auf einem Besucherparkplatz in Stallikon zwei Pneus eines parkierten Autos zerstochen. Der Sachschaden beträgt mehrere hundert Franken.

Zimmerbrand und falsche Polizisten Vermutlich wegen einer brennenden Kerze geriet am 8. Dezember in den Abendstunden ein Zimmer in einem Einfamilienhaus in Brand. Die Feuerwehr war vor Ort. Verletzt wurde niemand. Die Höhe des Sachschadens ist noch nicht bekannt. Mit der üblichen Masche versuchten diese Woche falsche Polizisten an Geld zu kommen: «Wir haben Hinweise auf einen Einbruch bei Ihnen, Ihr Geld ist nicht sicher. Übergeben Sie es der Polizei», heisst es da jeweils am Telefon, oft auch mit der Aufforderung eine Kontonummer anzugeben. In Affoltern kam es am Dienstag zu drei Meldungen solcher Anrufe. (-ter.)


12

Bezirk Affoltern

Freitag, 11. Dezember 2020

Samichlaus-Besuch im Wald Gelungener Anlass des Familienclubs Wettswil-Bonstetten bei der Waldhütte Birch Über 20 Kinder warteten am letzten Sonntag, 6. Dezember, voller Vorfreude bei der Waldhütte Birch. Dort hatte der Samichlaus, wie jedes Jahr, seinen Besuch mit dem Schmutzli angekündigt. Auch wenn dieses Jahr aufgrund der aktuellen Massnahmen und Empfehlungen nur eine begrenzte Anzahl an Familien an dem Anlass des Familienclubs Wettswil-Bonstetten teilnehmen konnte, war die Stimmung heiter und fröhlich. Als es langsam dunkel wurde, machten sich die Kinder in Begleitung ihrer Familien auf den Weg zur verschneiten Waldhütte Birch. Die am Waldrand verteilten Lichter und die weihnachtliche Musik, die Yasmin Gräub auf der Drehorgel ihres Grossvaters spielte, wiesen den grossen und kleinen Besuchern den Weg. Ein paar fleissige Wichtel hatten zuvor die Waldhütte einladend und festlich geschmückt, während draussen ein grosses Lagerfeuer für Stimmung sorgte. Der würzig-süsse Duft von Glühwein und Apfelpunsch lag in der Luft, als plötzlich der Klang eines Glöckchens ertönte und der Samichlaus und sein Schmutzli aus dem Wald hervortraten. «Jupiii, de Samichlaus isch choo!», freuten sich die Kinder.

Geschichte und ein Chlaussäckli Derweil einige Kinder im Schnee tobten und sich die Erwachsenen am Feuer aufwärmten und unterhielten, lud der Samichlaus jede Familie einzeln für ein paar Minuten in seine warme Stube ein: Eine berührende Weihnachtsgeschichte wurde erzählt und danach durften die Kinder dem Samichlaus ihre Versli vortragen, Zeichnungen verschen-

FORUM

Überfälliger Entscheid Affoltern soll Energiestadt werden, «Anzeiger» vom 8. Dezember.

Warten auf den Samichlaus bei Drehorgelklängen. (Bilder Daniela Gnielinski)

fall glücklich und zufrieden ihren Heimweg an ... Daniela Gnielinski, Organisation Samichlaus im Wald

Mit grossem Interesse und Freude nimmt die EVP den Entscheid des Affoltemer Stadtrats zur Kenntnis, das Energiestadtlabel anzustreben. Weil schon mehrere Gemeinden aus dem Amt über dieses verfügen, macht es sich für den Hauptort gut, wenn auch er sich in den Reigen der Energiestädte einreihen kann. Umso mehr, da sich unser gesamtes Knonauer Amt schweizweit als Energieregion profiliert hat. Wissenschaftlich abgestützte Fakten machen schon längst klar, dass die Umsetzung der Ziele für Klimaschutz und Energiewende dringend nötig sind. Dazu braucht es auch die Unterstützung der Gemeinden. Mit seinem Entscheid hat sich der Stadtrat das nötige strategische Ziel gesetzt, um die aktuellen Umwelt- und Energieprobleme auch im lokalen Bereich anzugehen. Die EVP erwartet gespannt das nun vom Stadtrat auszuarbeitende Leitbild mit klaren Zielen und konkreten Massnahmen. Gemäss Mitteilung sind bereits 46 % von den nötigen 50 % für das Energiestadtlabel erfüllt. Die stadträtliche Ankündigung, das Label jedoch erst Ende 2023 zu erreichen, erscheint der EVP auf diesem Hintergrund etwas mutlos und sie hofft hier auf eine zügigere Realisation. Dass die Stadtverwaltung mit der Bearbeitung der zusätzlichen Energiethemen ihre Ressourcen anders einteilen muss, ist nachvollziehbar, aber aus Sicht der EVP unumgänglich. Gemäss ihrem Leitspruch: «Mit Leidenschaft für Mensch und Umwelt» ist es für die EVP klar, dass jetzt Mittel und Kräfte eingesetzt werden müssen, um auch unseren Enkeln eine nachhaltige Zukunft bieten zu können.

Weitere Impressionen unter www.fam-club.ch/fotos.

Daniel Sommer, EVP Affoltern a. A.

Die hohen Gäste sind da.

Zu Gast im Garten Samichlaus und Schmutzli haben vom 4. bis 6. Dezember auch Haushalte in Wettswil und Bonstetten besucht. Dieses Jahr allerdings nicht in der Stube, sondern im Freien. Das hat viele Familien veranlasste, ihren Garten für den hohen Besuch mit Girlanden und Lichtern festlich zu schmücken. Der einsetzende Schneefall rundete das Bild ab. Die Resonanz war gross und so durften der Samichlaus und Schmutzli bei 44 Besuchen 67 Familien mit insgesamt 126 Kindern glücklich machen. Alle haben sich hervorragend an das Schutzkonzept gehalten und Samichlaus und Schmutzli ein schönes Ambiente geboten. Christian Gräub

ken oder ihre Geschichten erzählen. Als Dankeschön gab es einen prall gefüllten Chlaussack – gefüllt mit Nüssli, Manderinli und feiner Schoggi –, der für glänzende Kinderaugen sorgte, sowie einen köstlichen Gritibänzen

Samichlaus und Schmutzli zu Besuch im Garten. (Bild zvg.) für Gross und Klein. Und nachdem sich der Samichlaus und sein Schmutzli ausreichend Zeit für alle Familien genommen hatten, machten sie sich wieder auf den Rückweg. Und auch die letzte Familie trat bei leichtem Schnee-

FORUM

«Donkey-Trail»: nicht nur für Kinder

Besorgniserregend ermutigend

Eine Schnitzeljagd durch Affoltern, «Anzeiger» vom 1. Dezember.

«Wir brauchen mehr Säuliämtler in der Schweiz», im «Anzeiger» vom 27. November.

Als Fünfergruppe (alles erwachsene Personen) starteten wir am letzten Samstagnachmittag am Bahnhof Affoltern und machten uns auf den Weg, um den Spuren des Esels zu folgen. Zwei Stunden waren wir unterwegs und es gab einiges zu tun: lesen, knobeln, rätseln, Kamele einfangen, zum König Herodes vorgelassen werden, Punsch trinken & Kuchen essen, den Soldaten davonrennen etc. Immer wieder trafen wir auf andere Gruppen, die ebenfalls der Aufforderung im «Anzeiger» gefolgt sind und versuchten, den richtigen Weg zu finden. Die Leiterinnen und Leiter des TschäggPoints, der Jugendarbeit der Chrischona Kirche in Affoltern, haben sich eine sehr kreative Tour durch die Stadt Affoltern ausgedacht und dabei wurde uns auch die Bedeutung von Weihnachten einmal mehr vor Augen geführt. In einer Zeit, in der so vieles abgesagt werden muss, ein tolles Angebot

Nicht mehr interaktiv wie letzten Samstag, aber die Schnitzeljagd durch Affoltern ist auch so noch attraktiv – bis am 19. Dezember. (Bild zvg.) für Gross und Klein! Es lohnt sich, den Trail noch bis zum 19. Dezember zu besuchen. Auch wenn es nun keine

Kamele mehr einzufangen gibt, knobeln und rätseln kann man trotzdem ... Gisela Klöti, Hedingen

Der Film über die Energieregion Knonauer Amt und der Frontartikel dazu wecken unterschiedliche Gefühle. Ein toller Film, der ermutigt. Besorgniserregend, dass wir uns als Gesellschaft immer noch schwer damit tun, auf regionale erneuerbare Energie umzusteigen. Seit meinem Zuzug vor rund drei Jahren aus der Stadt Zürich habe ich die Vorzüge des Knonauer Amts schätzen gelernt: die Nähe zur Stadt Zürich und die zugleich in vieler Hinsicht gelebte Eigenständigkeit, die unberührte Natur und die Offenheit im Alltag – der Üetliberg ist verbindend und trennend zugleich. Dass das Knonauer Amt mit der Standortförderung nun auch in Energiefragen das Selbstverständnis einer starken, unabhängigen Region beweist und dabei selbstbewusste und vorbildliche

eigene Wege geht, war mir bis anhin nicht im vollen Umfang bewusst. Der eindrückliche wie unterhaltsame Film, auf den mich der Frontartikel aufmerksam gemacht hatte, hat mich beeindruckt. Und offenbar hat die Vorreiterrolle des Knonauer Amts bezüglich Nutzung regionaler und erneuerbarer Energie nicht nur bei mir, sondern auch beim New Yorker Nachhaltigkeitsbeirat grosses Interesse hervorgerufen. So sehr mich die Anerkennung des Säuliamts freut: Mit den konkreten Szenarien macht der Film einmal mehr klar, dass es höchste Zeit ist zu handeln. Dabei wird bewusst, wie wichtig es für die Zielerreichung der Energiestrategie 2050 unter anderem ist, dass die Bevölkerung über die verschiedenen Möglichkeiten der Subventionen und Fördergelder bei Sanierungen von Altbauten oder beim Umstieg auf erneuerbare Heizanlagen informiert wird beziehungsweise informiert bleibt. Die Zeit drängt, auch auf der Sonnenseite. Mirjam Rehsche, GLP, Stallikon

Bitte sichtbar machen

Am Samstagmorgen unsanft aus dem Schlaf gerissen

Der wunderbare Monat Dezember lässt viele Fenster, Türen und Balkone in festlichem Licht erstrahlen. Was aber gar nicht leuchtet oder rückstrahlt, sind die Fahrräder vieler Kids. Ich bin tagtäglich mit Hund unterwegs, somit auch während der Zeit, wo das Tageslicht der Dämmerung und ab etwa 16.30 der Dunkelheit weicht und sehe viele, sich auf Zweirädern heimwärts bewegende Schülerinnen und Schüler ... man höre und staune, die meisten haben kein (!) Licht am meist dunkelfarbigen Fahrrad, keine helle Kleidung bzw. leuchtende Streifen, mit welchen sie gut sichtbar wären.

Für reduzierten Winterdienst, Leserbrief vom 8. Dezember.

Auf meine freundlich gestellte Frage, warum weder vorne noch hinten ein Licht sei, erhalte ich nicht gerade intelligente Antworten wie «weiss nicht, vergessen» oder ein Schulterzucken. Dass das Licht vor allem zu ihrer eigenen Sicherheit dienen könnte, darauf scheinen sie nicht zu kommen. Mein Wunsch an Eltern und Lehrer: Informiert doch wieder mal darüber, dass das Fahrradfahren mit Vor- und Rücklicht bei Dämmerlicht beziehungsweise Dunkelheit Pflicht ist. Es danken Autofahrer und Fussgänger. Mia Ann Nievergelt, Mettmenstetten

Dem Leserbrief kann ich uneingeschränkt beipflichten. Volles Verständnis kann aufgebracht werden, wenn Hauptverkehrsachsen und an Hanglagen geräumt und gesalzen wird, damit vor allem der öV wie auch der Individualverkehr an exponierten Lagen gefahrlos verkehren kann. Wenig Verständnis habe ich allerdings, wenn samstagmorgens bereits kurz vor 6 (!) Uhr während rund 20 bis 25 Minuten ein Räumungsfahrzeug laut kratzend

über den Kronenplatz kreist und den ganzen Platz durch zusätzliches salzen schwarz räumt! Die Schneedecke betrug allerhöchstens 3 cm. Man kann diese Räumung nicht anders als Lärmbelästigung bezeichnen. Ein allfälliges Argument der Verantwortlichen, man müsse schliesslich die Parkfelder sehen, erübrigt sich, da es sich hier noch um das alte, gute Parkgebührsystem handelt, bei welchem die Parkquittung hinter der Windschutzscheibe deponiert werden muss! Die Parkfelder haben also keine Nummern. Mit dieser unnötigen Schneeräumungs-

aktion wurden am Samstagmorgen, 5. Dezember, sicher gegen 100 Anwohner rund um den Kronenplatz unsanft aus dem Schlaf gerissen, darunter vermutlich etliche, welche sich auf ein Ausschlafen nach einer arbeitsreichen Woche gefreut hatten. So also bitte nicht mehr! Man konzentriere sich wie angeführt auf die erwähnten Verkehrsachsen sowie Strassen an Hanglagen und insbesondere auf Gehwege und Trottoirs, welche für ältere Personen zur Gefahrenquelle werden können. Danke. Heinz Studer, Affoltern a. A.


Gewerbe

Freitag, 11. Dezember 2020

Ihre Druckerei im Säuliamt

Prospekt ∙ Broschüre ∙ Briefpapier ∙ Kuvert ∙ Grafik

Anderes Feiern

Die katholische Kirche Affoltern hat ein «Weihnachtspaket» für Familien entwickelt. > Seite 16

RATGEBER FINANZEN

kæser.ch by

DIE DRUCKER

13

Orientteppiche

Käser Druck AG ∙ Rainstr.2 ∙ 8143 Stallikon ∙ 044 700 18 30 ∙ info@kaeser.ch

Kino-Erlebnis

Das Kino Mansarde in Muri unterhält über die Festtage mit drei Familienfilmen. > Seite 21

Leben im Mittelalter

Ein neues Buch geht der Geschichte der Burg Hünenberg auf den Grund. > Seite 23

seit 1988 in Zug . 041 712 09 44

Die beste Nachwuchs-Steinmetzin SwissSkills: Sieg für Marlena Senne aus Affoltern

Seline Wenzinger* über den US-Aktienmarkt

Trotz schwachem US-Arbeitsmarktbericht stieg Börse leicht an Am Dienstag kehrten die wichtigsten Marktindizes von den früheren Verlusten zurück und schlossen höher. Der Dow Jones Industrial Average schwankte von einem 100-Punkte-Verlust auf einen 100-Punkte-Gewinn. Der Nasdaq stieg um 0,5 %, der Dow Jones Industrials gewann 0,3 % und der S&P 500 legte am Anfang der Woche an der Börse fast 0,3 % zu. Die vom Russell 2000 verfolgten Small Caps schnitten um 1,4 % besser ab. Frühere Daten zeigten im Vergleich zum Montag ein gemischtes Volumen. Das Volumen war an der NYSE tiefer als am Nasdaq. Tech-Aktien haben am Nasdaq in diesem Jahr um 40 % zugelegt, während der breitgefächerte S&P 500 nur um 15 % stieg. Der Dow Jones Industrials gewann 6 % und der Russell 2000 ist um fast 15 % angestiegen. Die Zahl der Beschäftigten ausserhalb der Landwirtschaft ist im November um 245 000 gestiegen. Dies war ein deutlich kleineres Wachstum als im Monat zuvor (revidiert 610 000) und auch als erwartet (469 000). Da half sogar nicht, dass die Zahlen vom September und Oktober um insgesamt 11 000 Stellen nach oben angepasst wurden. Fakt ist, dass sich die Erholung am Arbeitsmarkt fortsetzt, aber zunehmend ins Stocken gerät. Der Grund dafür ist, dass der Beschäftigungsaufbau deutlich an Dynamik verliert. Dies bestätigt auch die Arbeitslosenquote, die nur noch leicht von 6,9 auf 6,8 gesunken ist.

Erwartungen enttäuscht Jedoch wirkte sich dies nicht stark auf die Aktienmärkte aus. Die Aktienindizes stiegen nach Bekanntgabe der Daten nur leicht an. Dafür gibt es zwei Gründe. Erstens, dass die Arbeitsmarktdaten die Notwendigkeit von weiteren Konjunkturhilfen nochmals unterstreichen. Die Politik könnte sich nun genötigt sehen, in dieser Angelegenheit endlich zu einer Einigung zu kommen. Zweitens wurden die Erwartungen an die Senkung der Arbeitslosenquote enttäuscht, die abnehmende Dynamik der Erholung kommt allerdings nicht überraschend. Die Federal Reserve Bank könnte aber mit Blick auf den Arbeitsmarkt durchaus gewillt sein, weitere Konjunkturhilfen bereitzustellen. Am 16. Dezember hätte sie dazu eine Gelegenheit. * Seline Wenzinger ist Geschäftsführerin der Wenzinger Finanz AG, Vermögens- und Steuerberatung, Poststrasse 2, Affoltern am Albis, Telefon 044 762 24 40.

Aus rund 650 Teilnehmenden wurden an den dezentral ausgetragenen Titelkämpfen insgesamt 56 neue Schweizer Berufsmeisterinnen und -meister gekürt. Marlena Senne aus Affoltern holte den Titel bei den Steinmetzen. Von A wie Abdichter/in oder Anlagenund Apparatebauer/in bis zu Z wie Zimmerleute wurden in den verschiedensten Lehrberufen aus Industrie, Dienstleistung und Handwerk die besten jungen Berufstalente des Landes gekürt. Die diesjährigen Schweizer Berufsmeisterschaften wurden aufgrund der Corona-Pandemie nicht wie geplant in Bern ausgetragen, sondern im Verlaufe der letzten drei Monate an dezentralen Standorten verteilt über die ganze Schweiz. Insgesamt 53 Wettkämpfe wurden von den jeweiligen Berufsverbänden durchgeführt. Da bei den Gärtnern, den Automatikern und im erstmals ausgetragenen Wettkampf «Industrie 4.0» jeweils Zweier-Teams am Werk waren, dürfen sich 56 junge Schweizer Berufsleute SwissSkills Champion 2020 nennen. Unter ihnen auch Marlena Senne, Steinmetzin aus Affoltern. Bronze holte Dominic Glättli aus Bonstetten (Industrie 4.0). Den respektablen 6. Rang erreichten Oliver Dietsche, Informatiker aus Obfelden, und Larissa Simoes, Carrosserielackiererin aus Zwillikon. Fabian Scherrer aus Hausen wurde 7. bei den Sanitärinstallateuren. Den gleichen

Mit Marlena Senne kommt in diesem Jahr die beste Steinmetzin der Schweiz aus Affoltern. (Bild Valeriano di Domenico) Rang erreichte Michael Weber aus Obfelden bei den Carrosseriespenglern. Studien von Erziehungswissenschaftlerin Prof. Dr. Margrit Stamm zeigen, dass ein Erfolg an den Berufsmeisterschaften in vielen Fällen ein Karrieresprungbrett darstellt und alle Teilnehmenden in vielfältiger Weise profitieren. Geschult würden an den SwissSkills besonders auch überfachliche Kompetenzen wie Stressresistenz, Durchhaltevermögen, Frustrationstoleranz, Hart-

näckigkeit und Zeitmanagement. Lob und Gratulationen für die herausragenden Leistungen erhalten die Teilnehmenden und besonders die Medaillengewinner von Bundesrat Guy Parmelin: «Mit grosser Leistungsbereitschaft und Leidenschaft haben Sie gezeigt, zu was für Spitzenleistungen Sie in Ihrem Beruf fähig sind. Sie dürfen stolz auf das sein, was Sie an den SwissSkills Championships und in Ihrer jungen beruflichen Karriere geleistet haben», sagt der Wirt-

schaftsminister in einer Videobotschaft zu den Teilnehmenden der SwissSkills Championships.

WorldSkills um ein Jahr verschoben In einem Teil der Berufe bildeten die SwissSkills Championships 2020 die Selektion für die nächsten WorldSkills in Shanghai. Diese wurden aufgrund der Corona-Pandemie von Herbst 2021 in den Herbst 2022 verschoben. (red.)

Weihnachtsstimmung und Corona? Geht das? Adventsfenster bei Kolb in Hedingen Weihnachtsstimmung und Corona – das geht. Gerade dieses Jahr haben alle eine extra Portion Weihnachtsstimmung verdient. Findet man bei der Firma Kolb in Hedingen. Als die Firma vom Elternforum Hedingen angefragt wurde, ob man wieder ein Adventsfenster schmücken möchte, wurde gerne zugesagt. So kommt es, dass sich die Firma Kolb zum dritten Mal an diesem Brauch beteiligt, um der Öffentlichkeit eine Freude zu bereiten. Dieses Jahr wurde das Adventsfenster von Lorik Bunjaku (1. Lehrjahr), Vito Paternostro (2. Lehrjahr) und der Berufsbildnerin Andrea Wäckerlin dekoriert. Bevor mit dem Dekorieren begonnen werden konnte, gab es Verschiedenes zu organisieren. So musste der IBC (Container, in welchem normalerweise die Produkte abgefüllt werden) vom Aussenlager an die Maienbrunnenstrasse transportiert werden. Denn auch dieses Jahr wurde darin das Adventsfenster gestaltet. Auch die Beleuchtung musste überprüft und Tannenäste sowie Weihnachtsdekorationen gekauft werden. Dafür gingen die Lernenden auf Christmas Shoppingtour mit der Berufsbildnerin und den einen oder anderen Dekoartikel hat sie sogar von zu Hause mitgebracht. In der ersten Etappe wurde der IBC mit goldenem Geschenkpapier ausge-

kleidet und die Bodenfläche mit einem roten Tuch bedeckt. Anschliessend wurde das Innere mit Wichteln, Weihnachtskugeln, Tannenzapfen, Sternen, kleinen Bäumen, Glitzer und vielem mehr geschmückt. Und natürlich hat die Firma Kolb den ihr zugeordneten Buchstaben für das Rätsel darin versteckt. Denn in allen 24 Adventsfenstern ist ein Buchstabe versteckt, welche zusammen ein Lösungswort ergeben und mit etwas Glück sogar ein Preis gewonnen werden kann. Das Gestalterteam war wegen der Kälte froh, zwischen der 1. und 2. Etappe eine Pause einlegen zu können. Einen Tag später wurden aussen am IBC Tannenäste angebracht, welche bei einem Landwirt aus der Region bestellt worden sind. Und zum Schluss wurde das Fenster zugedeckt, damit es dann an der Eröffnung vom 7. Dezember eine Überraschung war. Was auch dieses Jahr nicht fehlte, sind weitere Informationen zu den Produkten der Firma Kolb. Die Texte sind vom Produkt Manager erstellt worden und geben einen guten Einblick in die Welt der Tenside. Allen eine frohe Adventszeit und viel Freude beim Anblick der Adventsfenster und Weihnachtsdekorationen! Lorik Bunjaku, Vito Paternostro, Andrea Wäckerlin von der Firma Kolb Distribution LTD

Da kommt Weihnachtsstimmung auf – Adventsfenster in Hedingen. (Bild zvg.)


Ref. Kirche Maschwanden

Ref. Kirche Stallikon-Wettswil

Freitag, 11. Dezember 19.00 Wort und Klang «Maria on Tour, um Unversöhntes zu versöhnen» mit Pfrn. C. Mehl Musik: Veronica Hvalic In der ref. Kirche Maschwanden

Sonntag, 13. Dezember 17.00 Kirche Wettswil, Gottesdienst mit Pfr. Matthias Ruff Musik: Zhanel Messaadi, Orgel Montag, 14. Dezember 20.00 Kirche Stallikon, Kirchgemeindeversammlung Dienstag, 15. Dezember 19.00 Kirche Wettswil, Stille und Tanz Donnerstag, 17. Dezember 14.00 Kirchgemeindesaal Wettswil, Senioren-Nachmittag, kleine Weihnachtsfeier mit Geschichten und Musik Anmeldung: 079 696 74 68, Nicole Monti

Sonntag, 13. Dezember Die Kolibriweihnacht entfällt aufgrund der verschärften Coronamassnahmen! www.kirche-maschwanden.ch

Ref. Kirche Mettmenstetten Reformierte Kirchgemeinden im Bezirk Mit dem Telefon und im Internet kommt die reformierte Kirche in der Adventszeit zu Ihnen nach Hause. Telefonischer Adventskalender: Auf der Nummer 032 520 10 82 geht vom 29.11. – 25.12. jeden Tag ein neues inspirierendes «Törli» auf. Lassen Sie sich überraschen! Video-Andachten: Zum Thema «Vier Schritte auf Weihnachten zu» wird auf der Homepage des Pfarrkapitels an jedem Adventssonntag eine Andacht einer Pfarrerin, eines Pfarrers aus dem Säuliamt abrufbar sein. 3. Advent: Pfrn. Eva Eiderbrant, Obfelden, «Ein Schritt mit den Lichtträgern» www.ref-saeuliamt.ch

Ref. Kirche Hausen a. A. Samstag, 12. Dezember 9.30 Fiire mit de Chliine in der Kirche Sonntag, 13. Dezember 9.30 Gottesdienst mit Isabelle Steinbrüchel-Imperatori, Harfe, Vincent Dallèves, Orgel und Pfarrerin Irene Girardet Montag, 14. Dezember 19.00 – 20.00 Meditation am Abend in der katholischen Kirche Dienstag, 15. Dezember 19.00 Jugendgottesdienst Freitag, 18. Dezember 6.00 Kontemplatives Morgengebet in der Kirche

Sonntag, 13. Dezember 19.30 Abendgottesdienst Pfarrer Andreas Fritz Orgel Marina Wehrli Dienstag, 15. Dezember Ökumenische Weihnachtsfeier 60+ findet leider nicht statt. Mittwoch, 16. Dezember 9.30 Fiire mit de Chline In der reformierten Kirche Freitag, 18. Dezember Ab 20.00 NAchtsamkeit Meditationsnacht in der Kirche Im Chor der Kirche können Sie täglich von 8 – 18 Uhr das Krippenspiel der Kolibri Kinder als Bildergeschichte bestaunen. www.ref-mettmenstetten.ch

Ref. Kirche Obfelden

Ref. Kirche Aeugst Sonntag, 13. Dezember 10.00 Gottesdienst, Pfr. Bernd Steinberg Sonntag, 20. Dezember 10.00 Gottesdienst, Pfr. Ulrich Harzenmoser 17.00 Orgelkonzert zum 4. Advent

Ref. Kirche Affoltern a. A. Freitag, 11. Dezember 20.00 Feier nach der Liturgie von Taizé in der kath. Kirche. Es gilt Maskenpflicht und es darf nur innerlich gesungen werden. Samstag, 12. Dezember 17.30 Weihnachtsweg im Chilepark Weihnachtsgeschichte neu entdecken. Von 17.30 bis 20.00 Uhr ist der Weihnachtsweg mit Feuer- und Kerzenlicht erhellt. Sonntag, 13. Dezember 10.00 Gottesdienst am 3. Advent Pfr. Th. Müller

Ref. Kirche Bonstetten Freitag, 11. Dezember 19.00 Kino in der Kirche zeigt den Familienfilm «Cool Runnings – Dabei sein ist alles». Eintritt frei, ohne Altersbeschränkung. Sonntag, 13. Dezember 10.00 Regional-Gottesdienst in Affoltern zum 3. Advent mit Pfr. Thomas Müller. Sonntag, 13. Dezember 19.00 Musikalische Andacht zum 3. Advent in der mit Kerzen beleuchteten Kirche mit biblischen Worten, Adventsgedanken, weihnachtlichen Texten und viel Musik. Mit Pfrn. Susanne Sauder und Casey Crosby. Samstag, 12. Dezember, 11 und 16 Uhr und Sonntag, 13. Dezember 16 Uhr Filmvorführung des Theaterstücks «stürmische Nacht, heilige Nacht» in der Kirche. Tickets unter: www.eventfrog.ch/ weihnachtsfilm, auch über unsere homepage gelangen Sie auf das Ticketsystem. www.kirchebonstetten.ch

Ref. Kirche Hedingen Sonntag, 13. Dezember 10.00 3. Advent, Weihnachtsfeier mit dem Kolibri, Kinder und Familien sind herzlich zur Kolibri-Weihnacht eingeladen. 17.00 Adventliche Abendmusik mit unserer Organistin Anette Bodenhöfer Donnerstag, 17. Dezember 16.00 Chile für di Chliine Ökumenische Feier für Kinder von ca. 3 bis 7 Jahren, mit ihren Müttern, Vätern, Grosseltern, Geschwistern... Für alle Veranstaltungen gilt das Schutzkonzept der Zürcher Landeskirche (Maskenpflicht).

Ref. Kirche Kappel a. A. Sonntag, 13. Dezember 9.30 Gottesdienst mit Pfr. Ch. Wermbter

Kloster Kappel a. A. Vom 7. Dezember 2020 bis einschliesslich 7. Januar 2021 schliesst das Kloster Kappel seine Pforten (telefonisch erreichbar). Trotzdem feiern wir täglich um 12.00 Uhr das Mittagsgebet (ausser Sonntag). Gottesdienste: s. Kirchgemeinde Kappel. Die Klosterkirche ist tagsüber geöffnet. Ausstellung: Krippe mit Schwarzenberger Figuren. Beachten Sie den neuen Kerzentisch. www.klosterkappel.ch

Ref. Kirchgemeinde Knonau Sonntag, 13. Dezember Dorfweihnacht abgesagt wegen Auflagen BAG; möglich auf Homepage wwww.kircheknonau.ch zu betrachten Dienstag, 15. Dezember 6.30 Stille und Musik im Advent in der Kirche, Pfr. Thomas Maurer, ohne Zmorge dieses Jahr Mittwoch, 16. Dezember 18.00 Komfunti im Pfarrhaus Donnerstag, 17. Dezember 14.00 Seniorenweihnacht in der Stampfi, Anmeldung nötig 20.00 Wir sind eingeladen, eine Kerze ins Fenster zu stellen und beim Läuten der grossen Glocke an die Opfer der Pandemie zu denken und zu beten.

Sonntag, 13. Dezember 17.00 und 18.30 Chinderwiehnacht in der Kirche «Stille Nacht, eilige Nacht» – ein Krippenspiel von der Konfirmandengruppe Anmeldung unter 043 817 10 81 erforderlich. Montag, 14. Dezember 15.45 Minichile Gruppen Alpha und Omega Dienstag, 15. Dezember 18.00 Konf-Unterricht im ref. Kirchgemeindehaus Mittwoch, 16. Dezember 15.00 JuKi: Pfarrcours im Pfarrhaus für die 5. bis 8. Klasse Thema «Lichterfeste» Sie können jeden Tag im digitalen Adventskalender auf unserer Website das Türchen anklicken und einen kleinen Film mit einer Adventsbotschaft ansehen. www.kircheobfelden.ch

Ref. Kirche Ottenbach → Aktuelle Informationen über die Durchführung der Gottesdienste und Anlässe sind auf der Website www.kircheottenbach.ch ersichtlich. Sonntag, 13. Dezember 3. Advent 17.00 und 18.30 Regionaler Gottesdienst/ Chinderwiehnacht in Obfelden. Es wird ein Fahrdienst angeboten. → Melden Sie sich bitte für den Gottesdienst bei Pfarrerin Eva Eiderbrant an, pfarramt@kircheobfelden.ch. Mittwoch, 16. Dezember 16.00 Adventsbesinnung in der Kirche. Für Ottenbacher Seniorinnen und Senioren. Pfarrerin Lilian Gächter Der Stationenweg für Kinder kann bis und mit dem 6. Januar 2021 während der Öffnungszeiten in der Kirche bestaunt werden. www.kircheottenbach.ch

Ref. Kirche Rifferswil Samstag, 12. Dezember 17.00 Familienweihnachtsfeier Auf dem Dorfplatz Sonntag, 13. Dezember 9.30 Gottesdienst In Kappel a.A und Hausen a.A. www.kircherifferswil.ch

Licht und Stille Kirche Stallikon offene Kirche und Kerzenlicht: 29. November bis 6. Januar je Sonntag, Mittwoch & Freitag je 17.00 Uhr bis 20.00 Uhr heute, Freitag, 11. Dezember und 18. Dezember mit Musik von Zhanel Messaadi 19.15–19.45 Uhr Bitte melden Sie sich ab dem 15. Dezember für folgende Anlässe an (telefonisch im Sekretariat oder via Homepage): Konzert Zhanel Messaadi, Orgel & Gunta Abele, Cello 19. Dezember, 17.00 Uhr, Kirche Stallikon, Anmeldeschluss Donnerstag, 17. Dezember. Openair-Gottesdienste Heilig Abend 16.00 oder 17.30 Uhr, Pilgerweg Stallikon, Anmeldeschluss Dienstag, 22. Dezember www.kirche-stallikon-wettswil.ch

Kath. Kirche Affoltern a. A. Samstag, 12. Dezember 14.30 Gottesdienst im Haus Senevita 17.30 Eucharistiefeier 19.00 Santa Messa Sonntag, 13. Dezember 9.00 Eucharistiefeier, anschl. Chilekafi 19.00 Santa Messa Mittwoch, 16. Dezember 6.30 Rorate-Feier für Erwachsene 9.15 Kein Gottesdienst Freitag, 18. Dezember 9.15 Kein Gottesdienst 14.00 Feierliche weihnachtliche Eucharistiefeier; die anschl. Senioren-TräffAdventsfeier im Saal entfällt www.kath-affoltern.ch

Kath. Kirche Bonstetten Samstag 12. Dezember 18.00 Vorabendmesse mit Generalvikar Andreas Fuchs Sonntag, 13. Dezember – 3. Adventssonntag 9.00 Beichtgelegenheit im 2. OG 10.00 Hl. Messe Montag, 14. Dezember 19.00 Monatsandacht Dienstag, 15. Dezember 19.00 Hl. Messe mit P. Perry Anschl. Gebetsgruppe Mittwoch, 16. Dezember 10.30 Ökum. Morgengebet 18.30 Rosenkranz 19.30 Besinnungsabend im Advent Donnerstag, 17. Dezember 9.00 Hl. Messe

Kath. Kirche Hausen a. A. Wir freuen uns, mit Euch wieder folgende Gottesdienste zu feiern: Samstag, 12. Dezember 17.00 Eucharistiefeier mit Pater Ben Kentchimon, musikalisch begleitet von Regula Scherz und ehemaligen MinistringsMitgliedern – bitte anmelden (siehe unten) Sonntag, 13. Dezember 11.00 Kein Gottesdienst 19.30 Willkommensfeier Friedenslicht bitte anmelden (siehe unten) Donnerstag, 17. Dezember 6.30 Roratefeier mit Frühstück to go – bitte anmelden (siehe unten) Wir laden Euch herzlich ein, den Adventsweg in unserer Kirche zu begehen. Jede Adventswoche kommt eine neue Überraschung zum Mitnehmen dazu; Geschichten, Sprüchli oder auch Gebasteltes laden dazu ein, inne zu halten und mit guten Gedanken nach Hause zu gehen. Im oberen Foyer haben wir zudem den Raum der Stille eingerichtet, in dem ihr Ruhe findet und der zur Besinnung einlädt. Wir freuen uns auf Euch. Aufgrund der aktuellen Situation mit 50 Gottesdienstbesuchern, bitten wir Euch, Euch für die jeweiligen Gottesdienste in der Adventszeit anzumelden. Per Mail auf sekretariat@kath-hausen.ch, per Telefon mit der Nummer 044 764 00 11 oder schriftlich an die Bifangstrasse 4, 8915 Hausen. www.kath-hausen-mettmenstetten.ch

Chrischona Affoltern am Albis Kirche mit Nähe Alte Obfelderstrasse 24 Sonntag, 13. Dezember 10.00 Gottesdienst Kids-Treff Weihnachtsfeier Mehr unter www.sunntig.ch

Heilsarmee Affoltern a. A.

Wiesenstrasse 10 Alle Veranstaltungen mit vorgeschriebenem Schutzkonzept Samstag, 12. Dezember 9.00 Topfkollekte in Affoltern Sonntag, 13. Dezember 10.00 Gottesdienst Predigt: Heidi Imboden Hüeti und KingsKids Mittwoch, 16. Dezember 13.00 Topfkollekte in Zug Mittwoch, 16. Dezember – Samstag, 19. Dezember Topfkollekte in Zürich www.affoltern.heilsarmee.ch

Pfingstgemeinde Affoltern a. A. Alte Obfelderstrasse 55

Sonntag, 13. Dezember 2020 10.00 Gottesdienst und Kinderprogramm www.pfimiaffoltern.ch

Kath. Kirche Mettmenstetten Sonntag, 13. Dezember 9.30 Versöhnungsfeier mit Diakon Franz-Xaver Herger Wortgottesdienst Orgel: R. Deuber Anschliessend Chilekafi Mittwoch, 16. Dezember 17.00 Fiire mit de Chliine, Ref. Kirche Mettmenstetten Freitag, 18. Dezember 18.30 Rorate Feier mit Religionspädagogin Silvana Bartels Orgel: A. Bozzola

Evang.-methodistische Kirche Affoltern a. A. Zürichstrasse 47 Sonntag, 13. Dezember 9.45 Liturg. Gottesdienst (Urs Baumann) und EMKidz

Evang. Täufergemeinde Mettmenstetten, Weidstrasse 20 Aktuelle Anlässe über Homepage erfragen. www.etg-mettmenstetten.ch

Kath. Kirche Obfelden

Kirche Jesu Christi der Heiligen der Letzten Tage

Sonntag, 13. Dezember 10.30 Eucharistiefeier Freitag, 18. Dezember 14.00 Feierliche weihnachtliche Eucharistiefeier in Affoltern; die anschl. Senioren-TräffAdventsfeier im Saal entfällt www.kath-affoltern.ch

Sonntagsgottesdienste 9.15 Online Klassenzeit 11.30 Abendmahlsversammlung in der Kirche Informationen über weitere Veranstaltungen siehe: www.hlt-bonstetten.ch

Heumattstrasse 2, 8906 Bonstetten


Gewerbe

Freitag, 11. Dezember 2020

15

Erfahren, zuverlässig und mit Charme Coopark: Freude schenken Seit Januar 2020 existiert in Hausen die Mancina Bau AG

Geschenkideen im Center in Affoltern

Zu Beginn dieses Jahres wurden im Weisbrod-Areal 1 in Hausen die Räumlichkeiten der Fontana Dach & Fassaden AG frei. «Da habe ich die Herausforderung angenommen und etwas auf die Beine gestellt», sagt Giuliano Mancina bescheiden. Der italienisch-schweizerische Doppelbürger hatte bereits im Januar 2020 am rechten Zürichseeufer in Küsnacht die Firma A. Zweifel + Co. AG übernommen. Diese Firma wurde dann im März umbenannt in Mancina Bau AG. Seit seinem privaten Umzug 2011 in Mettmenstetten wohnend, fasste Mancina die Idee, das Geschäft auch im Säuliamt zu lancieren. «Und in Hausen ging dann dieses Törchen auf, wo alles passte», so der Firmeninhaber, der sich zuvor mit jahrelanger solider und zuverlässiger Arbeit einen prägenden Namen in der Branche geschaffen hatte. Sein Bau-Betrieb umfasst 17 Mitarbeitende, wovon 13 auf den Baustellen und vier im Innendienst tätig sind. Betritt man das Büro, empfängt einen eine wohlige, familiäre Atmosphäre, basierend wohl auf der Harmonie im Team. Giuliano Mancinas sogenannt rechte Hand ist Fausto De Liquori (Spezialist für Gipserarbeiten und Fassaden), der die Projekte mitkonzipiert und leitet.

Weihnachten rückt näher und noch keine Geschenke eingekauft? Kein Problem. Im Coopark mit seinen 15 Fachgeschäften sind die perfekten WeihnachtsÜberraschungen zu finden.

Grosse Projekte auch in Zürich Der äusserst flexible Kleinbetrieb empfiehlt sich für Umbauten, Renovationen, Anbauten, Umbau von Küche und Bad, Maurer-, Gipser-, Plattenarbeiten, für Fassaden- und Betonsanierungen sowie für Kernbohrarbeiten und Gerüstbau – schlicht praktisch alles. «Wir führen jeden Auftrag so aus, als wäre es unser eigener», lautet das Credo der

Was ist noch schöner als Weihnachten? Die Vorfreude auf das grosse Fest. Mit Kerzen, Sternen, Tannenästen einen Kranz dekorieren oder durch den schön beleuchteten Coopark bummeln, Geschenke für seine Liebsten aussuchen oder sich eine festliche Frisur bei Coiffina gönnen – einfach fantastisch.

Spielspass schenken

Ein Teil des Teams der Mancina Bau AG: (v.l.) Giuliano Mancina, Jennifer Piota-Mancina, Carmen Dubs und Fausto De Liquori. (Bild Kaspar Köchli) Firma. Sie hat zurzeit nebst Bauprojekten in der Gegend, zum Beispiel ein Neubau eines Einfamilienhauses in Mettmenstetten, auch in Zürich Grosses zu bewältigen. So bringt Mancina Bau AG die Fassaden der Forschungsanstalt ETH wieder auf Vordermann oder saniert an der Baslerstrasse in Altstetten 15 Wohnungen. Auf die Frage, ob wegen der Covid-19-Situation Einbussen entstanden sind, bringt Mancina einen bemerkenswerten Aspekt ins Spiel: «Wir können in unserer Branche wirklich nicht klagen. Einige Kunden wollten keine Baustelle im Eigenheim, als die Kinder auch zu-

hause sein mussten – aber diese Aufträge wurden erfreulicherweise nur aufgeschoben und nicht aufgehoben.» Dank ihrer langjährigen Erfahrung und der Passion, auch akribisch auf alle Details zu achten, kann die Mancina Bau AG eine perfekte Auftragsabwicklung garantieren. Abschliessend sagt der sympathische Geschäftsinhaber: «Wenn die Kundschaft mit dem Resultat nicht nur zufrieden, sondern richtig begeistert ist – dann sind es auch wir.» (kakö) Mancina Bau AG, Weisbrod-Areal 1, Hausen, Telefon 044 911 00 95, info@mancinabau.ch, www.mancinabau.ch.

Für die neusten elektronischen Gadgets, einen neuen Smart-TV, ein Sonos Lautsprecher, coole Airpods oder ein iPhone 12 – bei Interdiscount und mobilezone ist das Angebot gross und hochklassig. Da ist für jeden oder jede etwas dabei.

Ein spannendes Buch von Weltbild, ein schönes Schmuckstück von Christ, ein cooler Sportdress vom Ochsner Sport Outlet, eine neue Nähmaschine vom Nähparadies Bernina, einen beruhigenden Duft von der Naturkind Drogerie, eine Sonnenbrille für den Durchblick bei Koch Optik und etwas für seinen vierbeinigen Liebling von Qualipet. Der Coopark entpuppt sich als wahres Geschenk-Center.

Grosser Weihnachtswettbewerb Zur Adventszeit gibt es neben den zwölf Bons zum Sparen & Profitieren auch einen Weihnachtswettbewerb mit tollen Wochenpreisen. Alle Informationen dazu sind im Centermagazin zu finden. Coopark Einkaufszentrum Coopark, Büelstrasse 15, Affoltern. www.coopark.ch.

Feste feiern Die Fashionlabels Chicorée und Vögele Shoes präsentieren die coolsten Teile für die kalte Jahreszeit, auch zum Schenken. Wenn es um die Zutaten für ein üppiges Festmahl mit einem feinen Tropfen geht, festliche Deko oder tolle Spielwaren, gesucht sind. Der Coop Supermarkt hat einfach al- Der Coopark in Affoltern warten mit vielen Geschenktipps auf. (Bild zvg.) les fürs grosse Fest.

ANZEIGE

Sichere Fahrt. Entspannte Augen. Bei jedem Licht und Wetter. Nebel hängt über der Strasse, Regen fällt auf die Windschutzscheibe, die Sonne steht tief, es wird früh dunkel … Bei diesen Bedingungen ist Autofahren eine Herausforderung für die Augen. Dabei ist es für die Fahrsicherheit besonders wichtig, vorausschauend zu fahren, die anderen Fahrzeuge im Blick zu behalten und rechtzeitig bremsen zu können. Mit ZEISS DriveSafe Brillengläsern speziell für Autofahrer sind Sie auch im Herbst und Winter entspannt unterwegs. Wechseln Sie jetzt zu DriveSafe Denn je mehr Sie sehen und je früher Sie Hindernisse oder Gefahren erkennen, desto sicherer für Sie und die anderen Verkehrsteilnehmer. Damit sehen Sie klar – auch bei schwierigen Lichtverhältnissen. Sie fühlen sich nachts weniger von entgegenkommenden Fahrzeugen geblendet und Ihr Blick kann schnell und mühelos zwischen Strasse, Navi und Rückspiegel hin- und herwechseln. ZEISS DriveSafe Brillengläser sind erhältlich als Einstärkenoder Gleitsichtglas und nicht nur zum Autofahren, sondern auch für den Alltag bestens geeignet. Als Sonnenbrille mit zusätzlichem Polarisationsfilter SkyPol® werden zudem bei tief stehender Sonne Blendungen verringert und der Kontrast gesteigert.

Vista Optic Affoltern am Albis GmbH Bahnhofplatz 1 8910 Affoltern am Albis Telefon 044 761 34 60 E-mail info@vistaoptic.ch www.vistaoptic.ch


Veranstaltungen

AGENDA

Freitag, 11. Dezember Affoltern am Albis

19.00–22.00: «Freitagstreff» für alle Jugendlichen der Oberstufe. Motto: «Casino-Abend». Chillen, Musik hören, Spiele spielen und Games gamen... an einem warmen Ort zusammen mit FreundInnen. Mit Schutzkonzept und Maskenpflicht. Jugendtreff Hirtschür, Jonentalstrasse 3. 20.15: «Echo», Spielfilm von Rúnar Rúnarsson, IS/FR/CH 2019, 79 Min. OV/d. Ein besinnlicher Weihnachtsfilm der etwas anderen Art, der noch lange nachwirkt. Kasse ab 19.45 Uhr, kein Barbetrieb, keine Pause, generelle Maskenpflicht. Kinofoyer Lux, Aula Ennetgraben.

Samstag, 12. Dezember Affoltern am Albis

08.00–12.00: Wochenmarkt mit Märtkafi. Biogemüse, Obst, Eier, Milch, Brot, Gebäck und Naschereien, Blumen, Kaffee, tropische Früchte. Marktplatz. 19.00–22.00: «Halle für alle», für Jugendliche bis max. 15 Jahre. Bewegen und Chillen. Motto: «Casino-Abend». Mit Schutzkonzept und Maskenpflicht. Eine Veranstaltung der Jugendarbeit JA-AAA. Turnhalle Ennetgraben.

Mittwoch, 16. Dezember Affoltern am Albis

13.00–15.00: «Geschenkewerkstatt» für alle der 5./6. Klasse. Gummibärchen, Weihnachtskarten herstellen, Guetzli backen oder Batik-Kleider-Färben, mit Schutzkonzept und Maskenpflicht. Veranstalter Jugendarbeit JA-AAA Jugendtreff Hirtschür, Jonentalstrasse 3. 18.30–19.50: «Es ist nicht alles Gold was glänzt» , Christbaumschmuck zur Materialanalyse im Forschungslabor mit Dr. Vera Hubert / Dr. Katharina Schmidt-Ott, Konservierungsforschung. Anmeldungen bis 12 Uhr auf 044 762 13 13 oder fuehrungen.sz@nationalmuseum.ch. Sammlungszentrum Schweizerische Landesmuseen, Lindenmoosstrasse 1.

Freitag, 11. Dezember 2020

Das Weihnachtsfest im Corona-Jahr

Affoltern am Albis

20.15: ABGESAGT: Jazz am Donnerstag. Mit «LaMarotte Swingtett». Bar offen ab 19.30 Uhr, Eintritt frei, Kollekte Chrischona Kirche, Alte Obfelderstrasse 24.

IN KÜRZE Kein «Silvesterzauber light» Wegen der neusten Corona-Massnahmen findet der Silvesterzauber dieses Jahr nicht statt. Im November hat der Verein bekannt gegeben, dieses Jahr auf das Feuerwerk zu verzichten. Stattdessen wurde der Lichtkünstler Gerry Hofstetter engagiert. Nun musste jedoch auch diese Lichtshow abgesagt werden. (Red)

Es gab bereits im Vorfeld viel zu organisieren, durchzudenken und Risiken abzuchecken. Der besucherreiche Familiengottesdienst, der jeweils um 16 Uhr (in Obfelden um 17 Uhr) stattgefunden hat und an dem ein Krippenspiel aufführt wird, wurde schweren Herzens abgesagt. Aber was könnte alternativ angeboten werden? Das Team der Katechetinnen und Katecheten fand in einer Sitzung eine Lösung. Man einigte sich auf ein «Weihnachtspaket» an die Familien aller Kinder, die den Unterricht besuchen und jeweils gerne an die Familienfeier gekommen sind. In kreativer Gemeinschaftsarbeit entstand so ein liebevoll zusammengestellter Inhalt mit Bastelanleitungen, Geschichten, Gebeten und Ritualen, die innerhalb der Familie vor und während des Weihnachtsfestes vorgelesen, ausgeführt und zelebriert werden können. Die Freude und der Enthusiasmus der Vorbereitungen auf diesen Weihnachtsbrief dürfte in das Couvert eingeflossen sein und bereitet in diesen Tagen hoffentlich die erhoffte Begeisterung bei den empfangenden Familien. Zum Einüben des Krippenspiels haben sich bereits im November über sechs Kinder eingefunden. Es wird mit den nötigen Schutzmassnahmen eingeübt und gefilmt. Der fertige Film kann auf der Homepage www.kath-affoltern.ch ab dem 23. Dezember betrachtet werden. Auch der St. Nikolaus, der üblicherweise den Gottesdienst am Sonntag um den 6. Dezember mit seiner Anwesenheit beehrt, musste dieses Jahr den Besuch absagen. Stattdessen bekamen Kinder, die zur Feier erschienen sind oder die Kirche in Affoltern besuchten, ein Säckli samt Brief.

An keinem Tag des Jahres sind die Kirchen so voll wie an Heiligabend. In diesem Jahr aber überschattet die Corona-Pandemie das Fest. Ausgerechnet an Ostern mussten die Festgottesdienste ausfallen. An den Weihnachtsfeiertagen dürfen sie – mit entsprechenden Schutzmassnahmen und eingeschränkter Besucherzahl – stattfinden. Generell geht es darum, den Menschen am 24. Dezember «ein weihnachtliches Gefühl zu ermöglichen». Aber klar ist: Weit weniger Menschen als üblich werden an Heiligabend Platz in den Kirchen finden. In der katholischen Kirche in Affoltern sind nur jeweils die maximal erlaubten 50 Besucher zugelassen, in der Kirche in Obfelden sogar nur deren 30. Die Kirchenpflege und die Seelsorgenden haben deshalb zusammen ein entsprechendes Konzept für die Feiern des Heiligabends ausgearbeitet. Die Angebote sind vielfältig.

ANZEIGE

Kinoprogramm Sins KW 50 | Donnerstag 10. bis Mittwoch 16. Dezember

Kino Cinepol, Bahnhofstrasse 28, 5643 Sins Tel: 041 787 36 00

Infos: www.etg-mettmenstetten.ch.

Am 24. Dezember wird statt des sonst üblichen Mitternachtsgottesdienstes um 23 Uhr eine zusätzliche Feier um 21 Uhr angeboten. In allen Feiern wird eine festliche musikalische Umrahmung für die entsprechende Stimmung sorgen. In Affoltern wird ein Streichquartett unter anderem einige Sätze aus Corellis Weihnachtskonzert «Concerto grosso in g-Moll», Op. 6, No. 8 «Fatto per la Notte di Natale» spielen. Als Solistinnen werden Maja Fluri (Sopran) und Evgeniya Spalinger (Orgel) für weitere musikalische Höhepunkte sorgen. In St. Antonius in Obfelden findet um 19 Uhr die Feier für die italienisch-sprechenden Gläubigen statt, um 22.30 Uhr folgt der Gottesdienst auf Deutsch. Auch hier werden Instrumentalisten zusammen mit dem Haus-Organisten Konstantin Saltykov das Geschehen musikalisch begleiten. Damit niemand abgewiesen werden muss, weil die maximale Besucherzahl erreicht ist, bitten die Organisierenden darum, sich für den Besuch anzumelden. So kann auch gleichzeitig eine Contact-Tracing-Liste im Vorfeld erstellt werden. «Die Maske wird immer dabei sein, wie auch der Desinfektionsspender am Eingang», so die Aussage der Verantwortlichen. Die maximale Besucherzahl erstreckt sich auch auf anwesende Kinder, so lauten die Anweisungen aus Bundesbern.

D 14

Spezialprogramm

Vorpremiere

D 6 Cats & Dogs 3 14.00 Fr 13.30 Sa So Mi

Spezialprogramm

D6

18.00 13.30

Spezialprogramm

18.00

The Singing Club D 10 Do Sa Di 18.00

E/d 12

Greenland Kühe auf dem Dach Ov/d 16 Do Fr Di Mi Do 18.00 Sa

D 12(14) While We’re Young E/d (14) Never Rarely Sometimes Frances Ha 20.15 So Mi 18.00 So Mi 18.00 So Mi 17.45

Zwingli Mo

CH 12 Dark Waters 17.30 Sa

D 12 (14) Hillbilly Elegy 18.00 Mo

Bruno Manser Mo

Fd 14 Im Berg dahuim Od 6 Missing Link La bonne épouse 18.00 Do Di 18.00 Sa So Mi 17.30 Fr Mo D 10 (12)

D (16) Jim Knopf 20.15 Sa Mi

D 6 (8) Drachenreiter 15.30 Sa Mi

Yakari 15.45 Sa Mi So D 6(8)

E/d 16

18.00

D 6 (8)

15.45

D 4/4

13.30 13.00

Susanne Crimi, Pfarrei St. Josef und St. Antonius Affoltern und Obfelden

Ausstellungen Aeugst am Albis

Kommbox im Gemeindehaus, Dorfstrasse 22: «Entdecken Sie den Unterschied». Alles hat weltweit immer Saison. Wer weiss noch, was saisonal reift? «Regional und saisonal» mit Ruth Bieri und Slow Food. Umwelt- und Klimaschutz beginnt auf dem eigenen Teller. Mo 8–11.30, 16–18.15, Di 8–11.30, Mi 8–11.30, 14–16.30, Do 8–11.30 Uhr. Bis 8. Januar.

Kappel am Albis

Die wichtigsten Daten: Anmeldungen für die Gottesdienste an Heiligabend um 21 und 23 Uhr in Affoltern sind zwingend. Sie können in den Kirchen bei den Schriftenständen oder über die Webseite www.kath-affoltern.ch erfolgen. Maximale

Klosterkirche: Krippe mit Schwarzenberger Figuren. Wochentags 9.00 bis 20.00 Uhr. Bis Ende Dezember.

Wettswil am Albis

Besucherzahl 50 Personen. Auch für die Gottesdienste in Obfelden um 19 und 22.30 Uhr braucht es eine Anmeldung, hier ist die Besucherzahl auf 30 Personen beschränkt. Die gestreamten Feiern sind unter youtube.com anzusehen (im Suchfenster «bless media schweiz» und im erneuten Suchfenster entweder «Gottesdienst» oder «santa messa» eingeben). Sie können auch zu einem späteren Zeitpunkt

Reformiertes Kirchgemeindehaus: Abstrakte Acrylkunstwerke von Ruth Moser, Stallikon, und Erika Manser, Oberlunkhofen. Besichtigungen sind auch vor und nach den Gottesdiensten möglich. Di 9–12, Do 14–16, 9–12 Uhr. Bis Mitte Januar.

als an Heiligabend geschaut werden.

ANZEIGE

ZUGER KINOPROGRAMM www.kinozug.ch

Gottesdienste im Live-Streaming

Seehof 041 726 10 01 Gotthard -02 Lux -03

DO 10.12.20 FR 11.12.20 SA 12.12.20 SO 13.12.20 MO 14.12.20 DI 15.12.20 MI 16.12.209

Adventskino - den ganzen Dezember! www.kinozug.ch/advent

Weil viele Gläubige häufig Reprise IT'S A WONDERFUL LIFERisikogrup(1946) 9J 130 Min. 15:00 Ed 17:00 Ed Reprise THE HOLIDAY (2006) 9J 138 Min. 20:30 Ed pen angehören oder Familienangehörige Reprisen nur Reprise LITTLE WOMEN (2019) 12J 135 Min. 11:15 Edf CHF 13.00 pro Ticket! Filmeinführung (2015) -Gruppe Mit einer Einführung von Oswald Iten! 14J 118 Min. 17:00 Ed A haben, die zuCAROL dieser zählen, ................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................. 1. Woche THE MIDNIGHT SKY 12J 122 Min. 20:15 Ed 20:15 Ed 20:15 Ed 20:15 Ed 20:15 Ed 20:15 Ed 20:15 Ed scheuen sich diese auch davor, in eine ................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................. 1. Woche EL ROBO DEL SIGLO 14J 114 Min. 20:30 SPdf A 20:30 SPdf A 20:30 SPdf A 20:30 SPdf A 20:30 SPdf A der Kirchen zu gehen. Für diese Gruppe ................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................. Vorpremiere WONDER WOMANbietet 1984 sich in 12J 151 Min. 20:00 Edf B und................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................. alle ihre Angehörigen diesem Möglichkeit, 2.Jahr Wochedie KÜHE AUF DEM DACHder italie14J 82 Min. 18:00 OVdf 15:00 OVdf 18:00 OVdf ................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................. nischsprachigen FeierIMin Obfelden um Fassung! 14J 74 Min. 15:00 CHD A 15:00 CHD A 18:00 CHD A 3. Woche MÄNNER RING (1990) - Restaurierte ................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................. 4. Woche MANK 14J 131 Min. 17:30 Ed A 17:30 Ed A ................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................. 12J 110 Min. 15:00 Fd 17:30 Fd 15:00 Fd 18:00 Fd 7. Woche LA BONNE ÉPOUSE ................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................. 8. Woche DER AST, AUF DEM ICH SITZE 14J 102 Min. 17:45 OVde A 17:00 OVde A 11:30 OVde A 17:45 OVde A 15:00 OVde A ................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................. 9. Woche DARK WATERS 14J 127 Min. 15:00 Edf A 17:30 Edf A ................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................. 6J 84 Min. 14:45 D C 14:45 D C 15:15 D C 1. Woche CATS & DOGS 3 ................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................. ELISE UND DAS VERGESSENE WEIHNACHTSFEST 6J 70 Min.

14:30 D C

14:30 D C

15:00 D C

GOTTHARD

La Daronne Fr Di

CH-Premiere

D 16 The Midnight Sky D 16 Das Beste kommt noch D 14 Elise und das... 20.15 Sa Mo Di 20.15 Täglich (ausser So) 20.15 Sa Mi 20.30 So 15.30 So 15.30 So

19 Uhr und dem feierlichen Gottesdienst um 23 Uhr in der Kirche St. Josef in Affoltern durch ein Live-Streaming beiwohnen zu können. Beide Kirchen sind über die Weihnachtszeit geöffnet und die Krippen, die bei den Altären aufgestellt sind, laden dazu ein, sie zu besuchen, in sich zu gehen und über die Geschichten rund um die Geburt Jesu nachzudenken. Die Figuren wurden von Frauen aus dem Bezirk in Handarbeit hergestellt und werden Jahr für Jahr liebevoll in Szene gesetzt. Bei dieser Gelegenheit kann ab dem 21. Dezember das Friedenslicht mit nach Hause genommen werden.

FLIZ-Filmclub VOLUNTEER 14J 93 Min. Kino geschlossen bis Sonntag, 13.12.2020 20:00 OVdf .................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................

LUX BAAR

CH-Premiere

Der Hirtenjunge Jakob will um alles in der Welt kein Hirte werden. Viel lieber will er als Stallbursche bei seinem Onkel Saul anheuern. Schweren Herzens und enttäuscht erlaubt ihm sein Vater diesen Wunsch. Im Hotel Jerusalemblick trifft Jakob auf Josef und Maria, die eine Unterkunft suchen. Da er auch für den Stall auf dem Hirtenfeld verantwortlich ist, erlebt Jakob die Geburt von Jesus aus nächster Nähe mit… Kinder und Jugendliche der Evangelischen Täufergemeinde präsentieren dieses Musical in Form eines Outdoor-Weihnachtspfades auf dem Gelände bei der Weidstrasse 20. Der Pfad ist am Samstag, 12. Dezember, von 13.30 bis 16.30 Uhr und am Sonntag, 13. Dezember, von 10.30 bis 15.30 Uhr durchgehend geöffnet. Das Durchlaufen dauert zirka eine Stunde. An beiden Tagen lädt ein einfaches Bistro zu einem Snack ein. Der Anlass wird unter dem vorgeschriebenen Corona-Schutzkonzept durchgeführt. Kurzfristige Änderungen werden auf der Website publiziert. Die im Vorfeld beteiligten jungen Schauspielerinnen und Schauspieler freuen sich auf Besuch. Jonathan Haab, ETG

Die Krippe in der Kirche besuchen – das geht über die Feiertage auch ohne Besucherandrang. (Bild Ivo Maduna)

4. Woche Fatman Do Fr Mi Sa

Die evangelische Täufergemeinde in Mettmenstetten bietet am 12. und 13. Dezember, einen Outdoor-Weihnachtspfad für die ganze Familie.

Heiligabend, 24. Dezember, bedeutet Jahr für Jahr Besucherandrang. Es ist Weihnachten – wie jedes Jahr. Es ist aber auch ein Weihnachten wie wohl nie zuvor.

Festlich und verantwortungsvoll

Donnerstag, 17. Dezember

«Em Jakob sis Wiehnachtswunder»

Die katholische Pfarrei St. Josef in Affoltern wird kreativ aktiv

SEEHOF 1+2 ZUG

16

THE MIDNIGHT SKY 12J 122 Min. 20:15 D 20:15 D 20:15 D 20:15 D ................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................. 12J 151 Min. 20:00 Edf Vorpremiere WONDER WOMAN 1984 ................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................. 3. Woche GREENLAND 12J 119 Min. 20:15 D 20:15 D ................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................. Letzte Tage GOTT, DU KANNST EIN ARSCH SEIN! 12J 98 Min. 17:15 D .................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................

Reprise Reprise

IT'S A WONDERFUL LIFE (1946) - Adventskino! LITTLE WOMEN (2019) - Adventskino!

19:30 Ed

9J 130 Min. 12J 135 Min.

19:30 Edf

1. Woche

4. Woche

ELISE UND DAS VERGESSENE WEIHNACHTSFEST 6J 70 Min.

Reprise Reprise

TATSÄCHLICH... LIEBE (LOVE ACTUALLY, 2003) - Adventskino! 9J 135 Min. 6J 86 Min. DER GRINCH (2018) - Adventskino!

14:30 D C

.................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................

17:15 D

14:30 D

Altersangaben: Das Mindestalter ist 3 Jahre. Die Jahresangaben sind Mindestalter-Empfehlungen. Im Falle von Empfehlung "16J" vor 14. Geburtstag Einlass nur mit volljähriger Begleitperson. U25 Personen unter 25 Jahren erhalten das Ticket für CHF 10.00. / % Reduzierter Eintrittspreis. / Auf alle 3D-Vorstellungen wird ein Zuschlag von CHF 2.00 erhoben.


WAS? WER? WO? SPEZIALISTEN IN IHRER NÄHE AUF EINEN BLICK Veranstaltung

Weihnachtsmarkt abgesagt? Nicht bei uns, wir sind für Sie da! Über 20 Aussteller bieten Ihnen handgefertigte Produkte an.

Copyright, Promotion, Verkauf, Layout Kaspar Köchli Tel. 058 200 57 14, 079 682 37 61 kaspar.koechli@chmedia.ch

Geniessen Sie ein paar schöne Momente bei einer Tasse Kaffee, Tee oder Glühwein ... ... und schlendern (surfen ͢ ͥ ) Sie gemütlich ͤ ͣ durch unseren Weihnachtsmarkt.

Bäckerei

Coiffeur

Wir freuen uns auf Sie!

www.weihnachtsmarkt.eg1.ch ... ich, Marie-Louise, Coiffeuse alter Schule, mache mich auf den Weg zu Ihnen.

Freizeit

izer e hle w o h s c e S m e r i ä D h-W Hightec

Danke für Ihre Treue

und das uns entgegengebrachte Vertrauen im letzten Jahr. Wir wünschen eine besinnliche Adventszeit, frohe Festtage und nur das Allerbeste für 2021!

Do - So geöffnet – 8913 Ottenbach T: 044 761 15 25

si parla italiano

Schneiden

Brushen

Colorationen & Mêches

Dauerwellen

Wasserwellen Gelernte Damen-Coiffeuse EFZ mit jahrelanger Selbstständigkeit

Meine Agenda ist bereit, melden Sie sich ... 044 767 03 27

079 732 65 84 oder m.l.huwiler@bluewin.ch

www.beck-rimann.ch Produz ziert Wärme beiim Geh hen Keine Hilfsm mittel wie Battterien nötig Nachh haltig und umweltfrreundlich

www.chili-feet.ch Gesundheit / Ernährungsberatung Leichter Essen Eat Smooth

Die Ernährungsberatung in Ihrer Nähe Bleiben Sie fit und gesund auch im Neuen Jahr • • • •

Tipps für Ihre ausgewogene Ernährung Warum Ernährung wichtig ist Persönliche, individuelle Beratung wieder Laufkurse ab Januar

Annette Küffer Dipl. Ernährungst therapeutin SPA und Laufinstructor Nordicfit Information unter: 078 621 44 90 leichter.essen@yahoo.com www.leichteressen-kueffer.ch

Freizeit

Allein?

Das muss nicht sein!

Veranstaltung

So, 27. Dez. bis Sa, 4. Jan. Hofwoche

Wähle

044 200 02 28

und erhalte noch heute ohne Vermittlungsgebühren passende Kontaktvorschläge von Singles.

Egal ob für Freizeit oder Partnerschaft.

Eine Lagerwoche auf dem Herz-Tiere Hof erleben Tiere versorgen, Produkte verarbeiten und vieles mehr. Übernachtung in unserem schmucken Stöckli. Kinder ab 6 bis 15 Jahre. Teilnehmerbeitrag (So 17.00 Uhr bis Sa 16.00 Uhr): CHF 680.– Hoftage Mo bis Fr 9 bis 17 Uhr. 6 Tage (ohne Übernachtung): CHF 420.– Einzelne Tage: CHF 75.– Einzelner Nachmittag: CHF 45.–

Anmeldung bis 20.12.2020 (Bezüglich Corona befolgen wir die Massnahmen des Bundes wie Abstand- und Maskenpflicht.)

Wir freuen uns, dich über Neujahr zur vielseitigen Hofwoche auf dem Herz-Tiere Hof begrüssen zu dürfen.

Herz – Tiere

mail@herz-tiere.ch

Tel. 079 923 94 16 www.herz-tiere.ch


WAS? WER?

SPEZIALISTEN IN IHRER NÄHE AUF EINEN B

Allen geschätzten Inserenten ein herzliches Dankeschön, gute Gesundheit und eine besinnliche A Nächste Erscheinung dieser Spezialseiten am 22. Januar 2021. Haben Sie Interesse, Werbung zu Tiertherapie

Praxis & AniForte Vital-Shop Fit für den Winter? Ob Junghund oder Senior – das Immunsystem stärken und den Stoffwechsel unterstützen, die Pfoten schützen und pflegen bei Matsch und Salz – für eine unbeschwerte Winterzeit. Gerne berate ich Sie, was für Ihren felligen Freund das Richtige ist.

Corinne Bär dipl. Tierphysio- & Shiatsu ME Therapeutin Tel. 079 823 88 53, www.vitapet.ch (Tierversicherungen anerkannt)

Adventsverkauf

Blumen

Blumenabo

ein als Weihnachtsgeschenk

1 Jahr Freude schenken Bahnhofstrasse 12, 8932 Mettmenstetten, Tel. 043 466 81 51 ww ww.unverbluemt.ch w blumen@atelier-unverbluemt.ch, www

Do, 24. Dezember, durchgehend geöffnet 8 – 15 Uhr

Schmuck

Weihnachten ist dieses Jahr anders Warum schenken Sie nicht Freude und ein Danke? Wir haben eine große Auswahl an ausgesuchten Perlketten.

ÄMTLER GOLDSCHMIEDE, Zürichstrasse 55, 8910 Affoltern, 044 761 73 68 Corona Öffnungszeiten: Mo. + Di. geschlossen, Mi. - Fr. 9-11:30 und 14-17:30 Uhr Sa. 12. und 19. Dezember 2020 von 9-12

Kanalunterhalt

Beleuchtungen Fahrschule

Verkehrsschulung

Frohe Festtage und ein erfolgreiches, unfallfreies 2021 ! Besten Dank für das entgegengebrachte Vertrauen 2020. Wir sind auch 2021 für Sie da! Ihr - Team Learnpool Obstgartenstrasse 3 8910 Affoltern a. A. 044 / 500 50 80


R? WO?

N BLICK

he Adventszeit. g zu platzieren?

Copyright, Promotion, Verkauf, Layout: Kaspar Köchli 058 200 57 14, 079 682 37 61, kaspar.koechli@chmedia.ch

Treuhand / Steuern

Optiker

Restaurant Obere bahnhOfstrasse 5, POstfach 528 8910 affOltern telefOn: 044 761 65 23, fax 044 761 80 23 e-Mail: MOser@treuhand-affOltern.ch Web: WWW.treuhand-affOltern.ch

Pizza, Pasta und

Indische Küche

Restaurant – Bar

Zürichstr. 135, 8910 Affoltern a.A. Telefon 043 322 82 70 Fax 043 322 82 71

Mo + Mi–Sa 9.00–14.00, 17.30–24.00 h So 17.00–23.30 h, Di Ruhetag

Hausdienstleistungen

31. Dez. 2020, ab 17.30 Uhr

✹ ch Herzli men m o willk

Indisches Buffet

Karate

à discrétion nur Fr. 25.50 ! (inkl. Cüpli Prosecco + kleinem indischen Dessert) Wir freuen uns auf Ihre Reservation

Shito Ryu Center Albis

KARATE Lindenmoosstr. 10, Affoltern am Albis

Der Inder in Ihrer Nähe!

Fam. D. Singh + Team freuen sich auf Sie! Bestellung online: eat.ch

Infos/Telefon 044 761 43 83

Kommen Sie vorbei ...

043 322 82 70

www.il-sogno.ch

htsc a n Weihchenk ges

... und trainieren Sie 1 Monat gratis! www.karate-albis.ch

Fahrschule

wirksam werben

Schutzkonzept nach BAG

Restaurant Jeden Sonntag für Sie geöffnet!

Stationsstr. 38, Wettswil

Zimmer auf Anfrage

Gesundheit / Fitness

Tel. 044 700 01 28

Kommen Sie vorbei und trainieren Sie einen Monat gratis!

Feine gutbürgerliche Küche

TAKE AWAY

Auch

Auf Ihre Reservation freuen sich Brigitte Gubler & ihr Team

htsc a n Weihchenk g es

Tel. 043 530 30 30

z.B. Cordon bleus, Pouletflügeli (Menü auf Anfrage)

Öffnungszeiten über die Festtage 24. + 31.12. bis 16 Uhr 25./26./27.12. geschl. Für Take Away ist immer offen!

www.gesundheits-training.ch

COVID 19: JETZT DAS IMMUNSYSTEM STÄRKEN Kostenlos: Körperanalyse und 1 Monat Gratis-Training

Obfelden


Lehrstellenangebote 2021 Firma

Lehre

Eintritt

Dauer Kontakt

Anlagen-und Apparatebauer/-in EFZ

August 2021

4 Jahre

Firma

Ulrich Hintermeister Tel. 044 762 26 55

Lehre

Eintritt

Dauer Kontakt

Metallbaupraktiker EBA

August 2021

2 Jahre

Tel. 076 360 50 50

pwe@schmidlinag.ch Zürichstrasse 19 8910 Affoltern am Albis Tel. 044 762 26 26 www.schmidlinag.ch

info@montagencavallaro.ch

Im Grindel 29 8932 Mettmenstetten Tel. 044 506 84 80 Metallbauer/-in

August 2021

4 Jahre

Polymechaniker/-in EFZ August 2021

Walter Trüb Tel. 044 767 01 35 info@baurmetallbau.ch

Baur Metallbau AG Erspachstrass 24 8932 Mettmenstetten baurmetallbau.ch Heizungsinstallateur EFZ

August 2021

4 Jahre

4 Jahre

FOBA AG Friedgrabenstrasse 21 8907 Wettswil

Hawa Silding Solutions AG Untere Fischbachstrasse 4 8932 Mettmenstetten www.hawa.com info@hawa.com

SHS Haustechnik AG 8910 Affoltern a.A. Telefon 043 322 60 60

Mischa Weiss Bildungsverantwortlicher 044 701 90 00 info@foba.ch www.foba.com

Polymechaniker/-in EFZ

info@ shs-haustechnik.ch

Michael Cavallaro

August 2021

4 Jahre

Michael Gerber Tel. 044 787 19 85 michael.gerber@ hawa.com

Kauffrau/Kaufmann EFZ

August 2021

3 Jahre

Daniela Telesco Tel. 044 787 18 60 daniela.telesco@ hawa.com

Neujahrsglückwünsche 2021 Bestellschein für Ihr Inserat auf der Spezialseite

A C

B D

Erscheinungsdatum: Freitag, 18. Dezember 2020 Ja, wir bestellen folgendes Inserat: ¹ ¹ ¹ ¹

Kaspar Köchli

Weiss Medien AG Obere Bahnhofstrasse 5 8910 Affoltern am Albis

Telefon 058 200 57 14 Mobile 079 682 37 61 kaspar.koechli@chmedia.ch

55 x 55 mm 84 x 55 mm 114 x 55 mm 114 x 84 mm

Preise exkl. MwSt.

CH Regionalmedien AG • Anzeiger aus dem Bezirk Affoltern Obere Bahnhofstrasse 5 • 8910 Affoltern am Albis • Telefon 058 200 57 00 • E-mail: inserat@affolteranzeiger.ch

Anzeigenverkauf:

A B C D

Fr. Fr. Fr. Fr.

98.– 148.– 188.– 278.–


Vermischtes

Freitag, 11. Dezember 2020

21

Selbst gemachtes Geschenk gesucht?

Weihnachtsverkauf im Treffpunkt GsE in Affoltern Der Verein Gemeinsam statt Einsam (GsE) organisiert vom 14. bis 19. Dezember eine Verkaufsaktion. Angeboten werden selbst genähte und gestrickte Artikel. Die kleine Elise hat den Weihnachtsmann gefunden. (Bild zvg.)

Drei Familienfilme für die Festtage

Weihnachtsprogramm im Kino Mansarde Ein Mädchen sucht den Sinn von Weihnachten, Jim Knopf hats mit der Wilden dreizehn und ein Drachenjunge sucht eine neue Heimat. Im Film «Elise und das vergessene Weihnachtsfest» wächst die kleine Elise in einem Dorf auf, in dem die Menschen äusserst vergesslich sind. Derart schlimm, dass bei ihnen das Weihnachtsfest nicht mehr stattfindet. Elise aber spürt, dass etwas fehlt. Sie findet auf dem Dachboden einen hölzernen Adventskalender und macht sich auf, seine Bedeutung herauszufinden. Ihre Suche führt sie unter anderem zu einem alten Mann mit einem langen weissen Bart, der in einem riesigen Baum wohnt. Die norwegische Regisseurin Andrea Eckerbom hat der Geschichte ihrer neugierigen und tatkräftigen kleinen Heldin einen liebevoll-altmodischen Anstrich verpasst; der Ort der Handlung ist ein gemütliches und märchenhaft anmutendes Dorf voller skurriler Bewohnerinnen und Bewohner, deren Uhren offenbar etwas anders laufen als die im Rest der Welt.

Auf der Suche nach dem Leuchtturm In «Jim Knopf und die Wilde 13» benötigt Lummerland einen Leuchtturm. Jim Knopf und der Lokomotivführer Lukas machen sich auf die Suche. Ihre Reise wird turbulenter als erwartet – die kleine Lokomotive Molly wird von dreizehn wilden Piraten entführt, und es bedarf der Hilfe zahlreicher alter und neuer Freunde, um sie zurückzuerobern. Das zweite Buch über Michael Endes

Noch kein Exploit der Skiakrobaten Noé Roth ist der Auftakt in den Weltcup nicht nach Wunsch geglückt. Der Leader des Schweizer Aerials-Teams belegte im finnischen Ruka Platz 6, nachdem er im ersten Umgang des 16er-Finalfeldes noch der Beste gewesen war. Im zweiten Versuch der Top 6 – das Skore war wieder auf Null gestellt worden – klappte die Flugphase und die Landung nicht. Der 20-Jährige verzichtete am Polarkreis auf den Hurricane. Der Sprung mit drei Salti und fünf Schrauben ist seit diesem Sommer in seinem Repertoire. Mit der Ausführung im Wettkampf will der WM-Dritte 2019 noch bis zur Olympia-Saison zuwarten. Roth stiess als einziger des Schweizer Männer- und Frauenteams in die Top 6 vor. Die Chinesen, die wohl stärkste Nation im Aerials, waren wegen der strikten Corona-Richtlinien im eigenen Land nicht nach Finnland gereist. Als Sieger liessen sich Maxim Burow aus Russland und Laura Peel aus Australien feiern. Mit Carol Bouvard (7.), Andrin Schädler (8.) und Nicolas Gygax (11.) erreichten drei weitere Schweizer den Finaldurchgang. Bouvard und Schädler realisierten sogar ihr Weltcup-Bestergebnis. Swiss Ski

Jim Knopf ist – wie schon das erste – äusserst farbenprächtig und fantasievoll filmisch umgesetzt worden. Fliegende Lokomotiven, nach dem Auftauchen um Atem ringende Meerjungfrauen, kleine und grosse sprechende Drachen und furchterregende Piraten, die alle genau gleich aussehen, sorgen für eine grosse Portion Action und Spass.

Drachenreiter und Jim Knopf vor dem Silvester Im Film «Drachenreiter» sind Drachen und andere Fabelwesen beinahe ausgestorben, nur an wenigen Orten auf der Erde finden die Kreaturen noch Zuflucht. Genau so ein Ort ist der Dschungel, in dem sich der junge Silberdrache Lung verstecken muss, weil ihn die ältere Generation nicht für einen richtigen Drachen hält. Als es ihm in seinem Versteck nicht mehr wohl ist, macht sich Lung gemeinsam mit dem Koboldmädchen Schwefelfell auf die Suche nach dem sagenumwobenen Saum des Himmels, wo angeblich die letzten überlebenden Drachen hausen sollen. Der Film ist ein spannendes, humorvolles Trickfilm-Abenteuer für die ganze Familie. Kino Mansarde «Elise und das vergessene Weihnachtsfest»; Samstag, 19. Dezember, 14 Uhr; Filmdauer: 70

Den Verein GsE gibt es seit gut zehn Jahren. Gestartet wurde mit dem wöchentlichen Mittagstisch, der jedoch seit März nicht durchgeführt werden kann. Stattdessen bietet man jeden Montag zwischen 11.45 und 13 Uhr eine Lebensmittelverteilung an. Ein Team packt im Vorfeld die Lebensmittel, die der Verein von der Schweizer Tafel und anderen Organisationen erhält, in Taschen ab. Diese werden dann an die Bezüger für einen symbolischen Beitrag von 2 Franken weitergegeben. Personen, die in einem finanziellen Engpass sind und

30. Dezember, 17 Uhr. Ab 6 Jahren. «Drachenreiter», Mittwoch, 30. Dezember, 14 Uhr. Ab 6 Jahren. Reservierungen können auf www.kinomansarde.ch getätigt werden. Wegen Corona-Einschränkungen stehen jeweils je 50 Kinoplätze zur Verfügung.

kürzen, einnähen, Reissverschlüsse ersetzen oder Vorhänge nähen.) An Marktstand vom 14. bis 19. Dezember werden Mützen verkauft, genäht und gestrickt, Masken und Maskentaschen, Socken, Schals und anderes. Gerne nimmt der Verein auch Bestellungen entgegen und näht, strickt oder häkelt nach den Wünschen seiner Kundschaft. Bei einem Kaffee oder Tee können die Gäste einen Moment Pause machen in der gemütlichen Atmosphäre des Treffpunkts. Die Einnahmen dieser Aktion sind für die Angebote des GsE bestimmt. Regina Curti, Verein GsE Marktstand im Treffpunkt GsE, Alte Dorfstrasse 1b, Affoltern. Öffnungszeiten: Montag bis Freitag, 14 bis 18 Uhr; Mittwoch und Freitag, 9 bis 11.30 Uhr; Samstag durchgehend 9 bis 16 Uhr.

Sternsingen 2021 findet statt

Anmeldungen werden per sofort entgegengenommen Das Sternsingen in den Dörfern Knonau, Mettmenstetten und Maschwanden findet dieses Jahr am Sonntag, 10. Januar, statt. Die Aktion Sternsingen in der Schweiz ist eine vom katholischen Hilfswerk «Missio» koordinierte Solidaritätsaktion. Sie wird von den Pfarreien durchgeführt und pflegt ein lebendiges Brauchtum. So auch bei uns in der Katholischen

Pfarrei St. Burkard in Mettmenstetten. Trotz Corona möchten die Sternsingerinnen und Sternsinger den Segen Gottes zu den Menschen nach Hause tragen und die frohe Weihnachtsbotschaft verkünden. Mit königlichen Gewändern ziehen sie am Sonntag, 10. Januar, durch die Dörfer von Knonau, Mettmenstetten und Maschwanden. Über den Haustüren der besuchten Menschen bringen sie den Sternsinger-Segen 20*C+M+B+21 an.

Auch dieses Jahr wollen die Kinder an dieser Solidaritätsaktion dabei sein und sich unter dem Motto «Kindern Halt geben in der Ukraine und weltweit» einsetzen. Anmeldungen für einen Besuch der Sternsinger bis spätestens 31. Dezember an das Sekretariat der katholischen Kirche Mettmenstetten oder unter der Telefonnummer 076 831 73 20. Brigitte Broch, katholische Pfarrei St. Burkhard Mettmenstetten

Winterplausch mit Spasstrail

Winter-Familien-Tage in der Umwelt Arena Schweiz Vom 16. Dezember bis 3. Januar finden in der Umwelt Arena Schweiz in Spreitenbach die «Family Days» statt.

Minuten, ab 6 Jahren. «Jim Knopf und die Wilde 13»; Samstag, 19. Dezember, 17 Uhr und Mittwoch,

froh wären um Entlastung, können sich gerne unter der Telefonnummer 076 652 89 10 melden. Der Verein unterstützt und berät auch bei Bewerbungen, beim Schreiben des Lebenslaufs oder bei der Arbeitssuche. Ein weiteres Angebot sind die Deutschkurse für Migranten und Asylsuchende, die im Moment aber leider auch nicht durchgeführt werden können. Die Anlässe im Treffpunkt GsE finden mit Schutzkonzept statt. Auf der Website www.gse-affoltern.ch sind die Öffnungszeiten zu finden. Es wird genäht, gestrickt und gehäkelt. Auch die Gemeinschaft bei Kaffee oder Tee kommt nicht zu kurz. Von Zeit zu Zeit finden im Untergeschoss Kurse statt, zum Beispiel Töpfern oder Hand-Lettering. Das Flickatelier nimmt Kunden-Aufträge, ob gross oder klein, gerne entgegen. (Zum Beispiel Kleider flicken,

Das Programm beinhaltet einen zirka halbstündigen Spasstrail zum Entdecken. Auf einer speziellen Kinderführung erfahren Kinder und ihre Eltern Spannendes über die Sonderausstellung «Bündner Naturpärke und den Jurapark

Aargau entdecken» sowie Hintergründe zur Ausstellung «Mach was mit Holz». In der Umwelt Arena steht in «echt» die riesige Trauffer-Holzkuh «Lotti». Überragend, schwer, elegant und agil; geradezu prädestiniert als Botschafterin für Digitalisierung und die Leistungsfähigkeit der Holzbranche. Lotti, produziert aus Schweizer Holz, repräsentiert den nachwachsenden Werkstoff Holz. Strahlende Kinder- und Erwachsenenaugen verspricht die Fotobox, wo sich Spass-

trail-Teilnehmende vor der «Lotti» ablichten dürfen. Die Anmeldung zum Spasstrail erfolgt ausschliesslich vor Ort und die Berücksichtigung der Teilnahme erfolgt nach Eingang der Anmeldung. Umwelt Arena Schweiz Öffnungszeiten Spasstrail während der Family Days zwischen 16. Dezember und 3. Januar: mittwochs bis sonntags, ausser 25. Dezember und 1. Januar, zweimal täglich je 11 und 15.30 Uhr. Weitere Informationen auf www.umweltarena.ch.

«Halle für alle» ist startbereit Ob Veranstaltung durchgeführt wird, steht noch nicht fest Die Vorbereitungen laufen auf Hochtouren, das Schutzkonzept ist ausgearbeitet und Masken, Namenslisten sowie Desinfektionsmittel stehen bereit. Nachdem die erste «Halle für alle» der Saison 2020/2021 im November noch abgesagt werden musste, steht aus Sicht der Jugendarbeit und der Jugendlichen nun der ersten Durchführung der «Halle für Alle» am Samstag, 12. Dezember 2020, nichts mehr im Weg. Wenn da nur nicht Corona wäre. Zum Zeitpunkt des Redaktionsschlusses stand noch nicht definitiv fest, ob die Veranstaltung erneut abgesagt werden muss oder stattfinden kann. In aussergewöhnlichen Zeiten wie diesen, welche geprägt sind von Unsicherheit und Einschränkungen, ist es besonders wichtig, Jugendlichen Räume zur Verfügung zu stellen und ihnen Möglichkeiten zu bieten, sich unter Gleichaltrigen zu treffen und gemeinsam Zeit zu verbringen. Die Jugendarbeit setzt alles daran, passende Angebote mit und für Jugendliche sicher, flexibel und coronatauglich anzubieten. Mit der «Halle für alle» möchte die Jugendarbeit genau dies bieten. Wie der Name sagt, soll die «Halle für alle» in der kalten Jahreszeit – also zwischen Herbst- und Frühlingsferien – einmal pro Monat am Samstagabend ein Zufluchtsort für alle Affoltemer Ju-

und Aufräumarbeiten zu übernehmen und mittels Eigeninitiative und Kreativität das Programm mitzugestalten. So können sich die Coaches langsam an Verbindlichkeiten, die Übernahme von Verantwortung und das Mitdenken in der Arbeitsorganisation – alles wichtige Voraussetzungen für die Zukunft – herantasten.

Infos zur «Halle für alle»

Erholung von der Bewegung muss auch sein. Diesmal aber leider nur mit Maske. (Bild zvg.) gendlichen der Oberstufe sein. Dabei können die beiden Turnhallen des Schulhauses Ennetgraben nach Lust und Laune der Jugendlichen (wobei hier Corona auch noch ein Wörtchen mitredet) bespielt werden. Spiel, Sport und Spass sind wichtige Elemente bei der Programmgestaltung, aber auch die Erholung oder jugendgerechter ausgedrückt: das Chillen soll nicht zu kurz kommen. So wird es jedes Mal neben diversen Be-

wegungsmöglichkeiten auch eine SitzEcke und einen kleinen Kiosk geben.

Neues Coaching-Konzept eingeführt Seit dieser Saison neu ist, dass sich Jugendliche ab 13 Jahren als Coaches bei der «Halle für alle» engagieren können. Dabei gilt es nicht nur, in die Rolle als Schiedsrichter oder Kioskverkäuferin zu schlüpfen, sondern auch Reinigungs-

Das Angebot richtet sich an alle Jugendlichen der Oberstufe. Die Durchführung findet jeweils samstags von 19 bis 21.45 Uhr an folgenden Daten statt, sofern es die aktuelle Coronasituation erlaubt. - Samstag, 12. Dezember 2020, Ennetgraben - Samstag, 9. Januar 2021, Ennetgraben - Samstag, 13. Februar, Ennetgraben - Samstag, 13. März, Ennetgraben - Samstag, 17. April, Stigeli Informationen zur Durchführung bzw. allfälligen Alternativen, den aktuellen Schutzmassnahmen und zum Engagement als Coach gibt es unter www.ja-aaa.ch, via Instagram unter jugendarbeit.affolternamalbis oder direkt bei Karin Merian, Jugendarbeiterin, unter 079 820 46 11. Karin Merian


Aristau-Birri, möblierte WG-Zimmer sowie neue Appartements, kurz- und langfristig wohnen für einen günstigen Preis

Affoltern am Albis – die erste Stadt im Kanton Zürich ohne Parlament – ist mit über 12'300 Einwohnerinnen und Einwohnern und rund 500 Mitarbeitenden das Regionalzentrum zwischen Zürich und Zug.

Tel. 058 510 95 01 / cg@hegglingroup.ch

Wir legen unsere Bereiche Bezirkszivilstandsamt und Stadtkanzlei zusammen und suchen deshalb zur Ergänzung unseres kollegialen Teams per 1. Mai 2021 eine/n

Einstellplatz

Stellvertreter/in Leiter/in Stadtkanzlei / Zivilstandsamt (100 %) Ihre Aufgaben umfassen: • Vor- und Nachbereitung der Stadtratssitzungen • Allgemeine Arbeiten in der Stadtkanzlei, inkl. Wahlen und Abstimmungen • Zivilstandsbeamtin/-beamter des Bezirkszivilstandsamt (verantwortlich für rund 55'300 Einwohner/innen aus 14 Bezirksgemeinden) • Führen der Bestattungsgespräche, Organisation von Bestattungen und Verarbeitung • Sicherstellung des Schalter- und Telefondienstes sowohl für die Stadtkanzlei als auch für das Bezirkszivilstandsamt sowie für das Bestattungsamt • Betreuung der Homepage Ihr Profil: • Kaufmännische Grundausbildung in der Branche öffentliche Verwaltung • Eidg. Fachausweis Zivilstandswesen oder Bereitschaft diesen zu erwerben • Schweizer Bürgerrecht • Mehrjährige Erfahrung in vergleichbarer Position • Selbstständige, verantwortungs- und qualitätsbewusste Arbeitsweise • Teamfähige, flexible und belastbare Persönlichkeit mit Freude am Kundenkontakt • Gute mündliche Englischkenntnisse - weitere Fremdsprachen von Vorteil • Stilsicheres Deutsch und gute EDV-Anwenderkenntnisse • Bereitschaft für Einsätze an einzelnen Samstagen und an Abstimmungssonntagen Wir bieten: • Interessante, selbständige und abwechslungsreiche Tätigkeit mit viel Kundenkontakt • Kollegiales Arbeitsverhältnis in einem kleinen, motivierten Team • Vielseitige, verantwortungsvolle Tätigkeit mit grosser Selbständigkeit • Modernen Arbeitsplatz mitten im Zentrum von Affoltern am Albis • Zeitgemässe Anstellungsbedingungen im Rahmen der städtischen Gesetzgebung und Weiterbildungsmöglichkeiten Für Auskünfte steht Ihnen der Stadtschreiber, Stefan Trottmann, Tel. 044 762 56 30, gerne zur Verfügung. Weitere Informationen zur Stadt Affoltern am Albis finden Sie auf der Webseite www.stadtaffoltern.ch. Sind Sie an dieser spannenden Herausforderung interessiert? Dann senden Sie Ihre Bewerbung, mit den üblichen Unterlagen an personalamt@stadtaffoltern.ch oder mit dem elektronischen Bewerbungsformular.

Per sofort zu vermieten: in der Tiefgarage 3 Linden, Kirchgasse, Wettswil Fr. 120.– / Monat. Auskunft 079 526 55 41 Zu vermieten in Aeugst nach Vereinbarung

3½-Zi.-Maissonettewohnung, 112 m², Parkett, Waschturm, 2 Nasszellen, Loggia, Minergie, Weitsicht in die Berge Mietzins Fr. 2480.– / HKBK Fr. 300.– E-Mail: simon.doettling@gmx.ch S. Döttling: Tel. 079 688 88 68

Zimmer zu vermieten

an der Zürichstr. 63, in Affoltern a.A. Etagenküche/Etagendusche Tagesmiete nach Vereinbarung Auskünfte: 076 546 03 56

Suchen Bauland im Baurecht.

(auch mit Altliegenschaft) Wohn und Gewerbe. Auch kleine Parzellen. loewenstein@gmx.ch 079 888 55 99

Einfamilienhaus gesucht Knonaueramt und Limmattal

Hallööchen!!

Wir unterstützen eine aktuell im Ausland lebende Schweizerfamilie bei der Suche nach einem Einfamilienhaus im Knonaueramt oder im Limmattal. Preis bis ca. 2.5 Mio. www.walde.ch Tamara Haupt, +41 44 722 61 05

Austausch-Rabatt auf alle

Geräte

45% Rabatt

W.R. Bernhard Wettswil AG

044 / 700 25 25

Die Gemeinde Hedingen mit ihren knapp 4000 Einwohnerinnen und Einwohnern liegt westlich des Uetlibergs im Bezirk Affoltern am Albis. Sie zeichnet sich durch eine hohe Lebensqualität und als attraktiver Wohnund Arbeitsort aus. Für diese neu geschaffene Stelle suchen wir per sofort oder nach Vereinbarung für unsere Einheitsgemeinde eine/n

Mitarbeiter/in Bau & Immobilien (80 – 100%) Ihr Aufgabengebiet umfasst – Administrative und organisatorische Unterstützung innerhalb der Abteilung – Sachbearbeitung Themenfeld Abfall – Nachführung des Objekt- und Vertragswesens im NEST – Fakturierung der Abwasser- und Kehrichtgebühren Wir wünschen uns eine motivierte, belastbare und dienstleistungsorientierte Persönlichkeit mit – Kaufmännischer Grundausbildung, vorzugsweise bei einer Gemeindeverwaltung – Guten ICT-Kenntnissen (Office, NEST) – Interesse an bautechnischen Themen – Stilsicherheit im mündlichen und schriftlichen Ausdruck – Selbstständiger, zuverlässiger und exakter Arbeitsweise – Teamfähigkeit und Organisationsgeschick Wir bieten – eine abwechslungsreiche und selbständige Tätigkeit – die Möglichkeit in einem engagierten Team Verantwortung zu übernehmen – fortschrittliche Arbeitsbedingungen und attraktive Weiterbildungsmöglichkeiten – hohe Erreichbarkeit mit öffentlichen Verkehrsmitteln Für weitere Informationen steht Ihnen der Abteilungsleiter Bau & Immobilien, Franz Wipfli, 044 762 25 63 (direkt) gerne zur Verfügung. Haben wir Ihr Interesse geweckt? Ihre Bewerbung senden Sie bitte an Gemeinde Hedingen, Personal, Zürcherstrasse 27, 8908 Hedingen, oder bevorzugt an bewerbung@hedingen.ch

Die René Hächler AG ist offizieller Ford und SsangYong Partner für PW und leichte Nutzfahrzeuge. Wir bieten alle Dienstleistungen rund um das Auto an. Unser Betrieb hat in der Region Tradition und ist bestens etabliert. Zur Ergänzung unseres Werkstatt-Teams an unserem Standort in Obfelden suchen wir nach Vereinbarung eine/n

Automobil-Mechatroniker/in Diagnostiker/in Werkstattleiter/in 100% Aufgabenbereich: • Diagnosen, Reparaturen und Servicearbeiten bei Fahrzeugen ausführen, gemäss den Richtlinien und Vorgaben der Hersteller • Direkte Zusammenarbeit mit unserem Betriebsleiter und Kundendienstberater • Einsatz für eine professionelle Auftragsabwicklung und eine Top-Kundenzufriedenheit • Führung und Unterstützung des Werkstatt-Teams in allen Belangen • Gemeinsam sicherstellen, dass Termine zeitgerecht eingehalten werden Anforderungen: • Automobil-Mechatroniker/in mit. eidg. Fachausweis EFZ • Oder Automobil-Diagnostiker/in mit eidg. Fachausweis EFZ • Breites Fachwissen in der Mechanik und Elektronik sowie Begeisterung für die neueste Technik inklusive E-Mobilität • Interesse, sich laufend weiterzubilden • Hohe Qualitätsansprüche an sich selbst • Muttersprache Deutsch oder CH-Deutsch, sowie einen gültigen Führerausweis Kat. B Wir bieten aktiven Persönlichkeiten eine interessante und abwechslungsreiche Herausforderung in einem kollegialen und professionellen Umfeld. Haben wir Ihr Interesse geweckt? Dann freuen wir uns auf Ihre vollständigen Bewerbungsunterlagen (inkl. Foto). Bitte ausschliesslich per Mail an: roland.beer@garage-haechler.ch

Private Primar- und Sekundarschule in Birmensdorf

Tel. 044 737 37 04

sil-tagesschule.ch


Extra

Freitag, 11. Dezember 2020

Vom prächtigen Adelssitz zur imposanten Ritterburg Eine Monografie geht der Geschichte der Burg Hünenberg auf den Grund Von fehdelustigen Raubrittern, widerspenstigen Eidgenossen und mittelalterlichen Tafelfreuden ist im neuen Buch die Rede, aber auch von bemerkenswerten archäologischen Funden, die Rückschlüsse auf das faszinierende Leben im Mittelalter geben. Die Burg befindet sich idyllisch gelegen auf einer bewaldeten Anhöhe zwischen zwei Bächen am südwestlichen Dorfrand Hünenbergs. Dass die Ruine mehr ist als bloss ein beliebtes Ausflugsziel, dokumentiert die neu erschienene Monografie von Gabi Meier Mohamed, wissenschaftliche Mitarbeiterin im Zuger Amt für Denkmalpflege und Archäologie (ADA). Ergänzt wird ihre Arbeit durch vertiefende Fachbeiträge weiterer Autorinnen und Autoren. Erstmals ausgegraben wurde die Burgruine von 1944 bis 1951 unter der Leitung des Chamer Landwirts und Amateurarchäologen Emil Villiger. Zusammen mit dem lokalen Turnverein, einer Schulklasse und weiteren freiwilligen Helfenden ging man dabei nicht zimperlich vor: Wurzelstöcke sprengte man mit Patronen weg, das Turmmauerwerk wurde mit einer Feuerwehrspritze gereinigt. Die Ausgräber hatten wohl die Hoffnung, auf die Hinterlassenschaft des Ritters Heinrich von Hünenberg zu stossen, welcher der Legende nach im Vorfeld der Schlacht am Morgarten 1315 den warnenden Pfeil abgeschossen hatte («Hütet euch am Morgarten!»). Die 1955 unter kantonalen und 1962 unter eidgenössischen Denkmalschutz gestellte Anlage wurde 1961/1962 erstmals restauriert. Im Verlaufe der Jahrzehnte mehrten sich die Schäden am

chen Speiseplan und zeigen, dass man auf der Burg Hünenberg neben Getreidespeisen aus Rispenhirse, Hafer und Dinkel auch Gnagi, Hasenbraten, Egli und gebratene Drosseln verzehrte. Gegenstände aus Tierknochen und Geweih legen dar, dass man auf der Burg Armbrüste reparierte, mit Flöten musizierte, Schach spielte und mit Griffeln auf Wachstafeln schrieb. Ein 67 römische Münzen umfassender Depotfund zeigt, dass das Areal bereits vor der Burgengründung genutzt worden war. Einige Menschenknochen aus der Zeit um 600 n. Chr. lassen vermuten, dass der Ort im Frühmittelalter als Bestattungsplatz diente.

Baugeschichte dank modernsten Untersuchungen erzählbar

Autorin Gabi Meier Mohamed präsentiert eine Ofenkachel mit der Darstellung eines Fabelwesens aus dem 14. Jahrhundert. (Bilder Res Eichenberger)

alterlichen Burgruine und ihrer Baugeschichte sowie der geborgenen Funde. Dazu gehören neben Keramikscherben von Töpfen und Schüsseln auch modellierte Ofenkacheln mit Darstellungen von Drachen, Fabelwesen und Liebespaaren. Zahlreich sind auch die MetallGeschossspitzen, Kettenhemd-Teile, funde: eiserne Geschossspitzen, FragHellebarde und ein Panzerhandschuh mente von Kettenhemden, eine HelleDas nun erschienene Buch enthält die barde und ein fast vollständig erhaltener Resultate der umfassenden wissen- Panzerhandschuh sind besonders erschaftlichen Auswertungen der mittel- wähnenswert. Als weitere spezielle Funde zu nennen sind eine mittelalterliche Schachfigur aus Hirschgeweih, ein vergoldeter Zierbeschlag von einem Minnekästchen, eine Holzklammer von einem Webstuhl und Reste eines Schuhs aus Ziegenleder. Die Analysen von tierischen und pf lanzlichen Überresten liefern Die ersten Bauphase der Burg aus dem zweiten Viertel Panzerhandschuh aus dem 14. Jh., Hellebarde Informationen über des 12. Jh. (Illustration: Eva Kläui/Salvatore Pungitore) Ober- und Unterseite (Montage). um 1400. den mittelalterlifragilen Mauerwerk. Von 2007 bis 2009 wurde die Burgruine umfassend restauriert und in Zusammenarbeit mit der Universität Zürich archäologisch untersucht.

WETTER

In der schweizerischen Burgenforschung erstmalig durchgeführte, modernste naturwissenschaftliche Untersuchungen an Mörtel- und Erdproben erlaubten es, die Baugeschichte der Burg vom 12. bis ins 14. Jahrhundert Schritt für Schritt nachzuzeichnen. Demnach wandelte sie sich von einem prächtigen Adelssitz mit einem herrschaftlichen Wohn- und Torgebäude zu einer kompakten Ritterburg mit einem imposanten Burgturm aus metergrossen Steinblöcken. Die vier nachweisbaren Bauphasen werden in der Publikation mittels anschaulichen Rekonstruktionszeichnungen illustriert. Autorin Gabi Meier Mohamed betont: «Die Burg Hünenberg zeigt beispielhaft, wie anspruchsvoll die Konservierung einer bereits mehrfach restaurierten Ruine ist und wie gewinnbringend archäologische Nachuntersuchungen einer vermeintlich bereits vollständig ausgegrabenen Burgruine sein können.» Das Buch ist soeben als Band 48 der renommierten Publikationsreihe «Schweizer Beiträge zur Kulturgeschichte und Archäologie des Mittelalters» erschienen. Es richtet sich an die Fachwelt sowie an archäologisch und historisch interessierte Laien. Amt für Denkmalpflege und Archäologie, Kanton Zug Burgruine Hünenberg im Kanton Zug, Archäologie, Geschichte und vom «Geräusch rollender Steine», ISBN: 978-3-908 182-32-0. Bezugsquelle: www.burgenverein.ch/ oder Buchhandel.

23

ZWISCHEN-RUF

«Da musste ich lachen» Während meines Unterrichts hatte ich viel zu besprechen und erklären, vor allem aber auch viel zu lachen. Beispiel 1: Am ersten Dezember frage ich: «Was wünscht ihr Euch zu Weihnachten?» «Dass du den DJ Bobo heiratest und ihn zum Adventssingen mitbringst.» Beispiel 2: Die Kinder stehen ums Pult. Ich zeige etwas. Fabio meint: «Dein Bleistift ist nicht gespitzt.» «Oh, stimmt, kannst du ihn schnell spitzen?» Als Fabio zurückkommt, muss ich überlegen, wo ich stehen geblieben war. Ich stütze den Kopf in die Hände. Oliver fragt: «Schämst du dich jetzt?» Beispiel 3: Ich komme nach der Pause ins Klassenzimmer. Da sitzen Kinder am Boden. «Was macht ihr da?» «Wir malen ein Plakat mit deinem Lieblingsspruch.» Zwei Tage später sind sie fertig und präsentieren mir: «Nur Schwächlinge müssen lügen.» «Wir hängen es da auf, wo du, Frau Ruf, es am besten sehen kannst. Gegenüber vom Pult.» So hatten die Kinder die Moral im Rücken. Beispiel 4: Ein Zeltli fliegt mitten im Unterricht auf mein Pult. «Was soll das?» «Weil du so tolle Häkli machst nach jedem Stöckli.» Beispiel 5: Boris: «Soll ich dir was Interessantes sagen?» «Ja, gern.» «Meine Hand bleibt auf dem Heft kleben!» Beispiel 6: «Haben alle die Hausaufgaben gemacht?» «Natüüüürlich!» «Aber du, Jill, keinen einzigen Einser geschrieben?» «Dafür dem Hündli auf dem Bild eine Dächlikappe gemalt.» Ute Ruf «Da musste ich lachen», Büchlein von Ute Ruf mit diesen sechs und 87 weiteren Geschichten. Bestellen für 10 Franken unter uteruf@bluewin.ch.

HERKÖMMLICHES

Naschen Das norddeutsche Wort naschen – mittelhoch-deutsch naskon; dänisch naske; schwedisch naska – bedeutete ursprünglich knabbern. Und gehört laut Herkunftswörterbuch zur Wortgruppe um nagen. Das Bedürfnis, Süssigkeiten zu vernaschen, stammt offenbar aus dem Norden. Es scheint sich durch Nagetiere verbreitet und die europäischen Schleckmäuler widerstandslos eingenommen zu haben. (ubo)

AUSFLUGS-TIPP

Baldeggersee und Schloss Heidegg

Heute Basel -1° 5° Zürich -3° 2°

Affoltern

St.Gallen -4° 3°

Jenseits des Lindenbergs schlummert das Luzerner Seetal. Einen Ausflug wert sind dort nicht nur der Hallwiler- und der Baldeggersee, sondern auch diverse Schlösser und Burgen.

-3° 2°

Neuchâtel -1° 4°

Luzern -2° 3°

Bern -4° 2°

Interlaken -4° 2°

Aussichten

St.Moritz -14°-4°

Sion -4° 3°

Genève -1° 5°

Chur -4° 6°

Bellinzona -1° 3°

Samstag

Sonntag

Montag

Dienstag

Mittwoch

Alpennordseite

0° 4°

2° 6°

0° 6°

1° 6°

2° 7°

Alpensüdseite

2° 5°

2° 8°

3° 8°

4° 7°

4° 7°

min °C max °C

LEBENSWEISHEIT «Wenn du im Recht bist, kannst du dir leisten, die Ruhe zu bewahren; wenn du im Unrecht bist, kannst du dir nicht leisten, sie zu verlieren.» (Mahatma Gandhi)

Im Winter wird es ruhig ums Seebad Baldegg. Jetzt ist hier ein idealer Ausgangspunkt für einen Seeufer-Spaziergang. Dem Ufer entlang geht es nordwärts. Die Zugänge zum Wasser sind zwar rar, die Uferzone ist weitgehend der Natur vorbehalten, umso lauschiger sind die Flecken, an denen sich der See trotzdem zeigt. Und geradezu magisch die Momente, wenn sich am Morgen darüber die Sonne durch die Wolkendecke kämpft. In Gelfingen zweigt der Wanderweg in Richtung Schloss Heidegg nach Osten ab. Durch Wohnquartiere geht es hangaufwärts, bis der imposante Schlossturm auftaucht. Der Schlussaufstieg durch den Rebberg hat es dann nochmals in sich. Auf die lohnende Museumsbesich-

Winterstimmung am Baldeggersee. (Bild zvg.) tigung muss man im Winter allerdings verzichten: Schloss Heidegg ist von Ende Oktober bis Ende März in der Winterpause. Doch nur schon der Ausblick unter den gigantischen Mammutbäumen auf dem Schlosshügel ist den Aufstieg wert. Und für den Rückweg

nach Baldegg kann man alternativ zum Seeuferweg dann auch den Wanderweg am Hang wählen. (tst.) Rundwanderung/-spaziergang von Baldegg über Gelfingen und Schloss Heidegg zurück nach Baldegg, ca. 21/2 Std.


Kanadischer Wildlachs und Halibut Verkauf am Türlersee

Christbaumverkauf 14. 12.– 24.12.2020

Bestellung/Infos www.eventundwerken.ch unter «Wildlachs»

An der Neugutstrasse 5, Obfelden Täglich ab 9.00 Uhr Sonntagsverkauf 20.12.2020 ab 10.00 Uhr Schweizer Tannen aus eigener Kultur Fam. Brunner/Stutz 13.-

Christbaumverkauf 14. 12.– 24.12.2020

15.-

D 12. Sa

50

ez.

%

ze gan das ent auf ortim S

Beim Rössliplatz in Mettmenstetten Täglich ab 9.00 Uhr Sonntagsverkauf 20.12.2020 ab 10.00 Uhr Schweizer Tannen aus eigener Kultur Fam. Brunner, Uerzlikon

WINTERSALE

Suchst du noch Geschenke? Im Treffpunkt GsE kannst du vom 14.12. – 19.12.2020 fündig werden. Wir verkaufen die selbst genähten, gestrickten Artikel in unserem Garten. Zeit

Mo-Fr 14.00 – 18.00 Uhr Mi/Fr 9.00 – 11.30 Uhr Sa durchgehend 9.00 – 16.00 Uhr

Ort

Treffpunkt GsE Alte Dorfstrasse 1b Affoltern am Albis

H W erzli illk ch om m en

Bei einem Kaffee oder Tee einen Moment Pause machen in der gemütlichen Atmosphäre vom Treffpunkt.

Nur Samstag 12.12.20

1 Sa

Praxis für Frauenheilkunde Alte Obfelderstrasse 50 8910 Affoltern am Albis

8906 Bonstetten · Im Heumoss 23 · 043 818 72 00

ez. 2. D

50

%

ze gan das ent f u im a ort S

Tel: 079 303 84 88 E-Mail: info@ursula-reutimann.com Web: www.ursula-reutimann.com Heilpraktikerin chin. Medizin und Psychosomatik Master Practitioner NLP

Infos und Adressen: 0848 559 111 oder www.fust.ch

Krankenkassen anerkannt Alternativ-Komplementärmedizin Zu einer unverbindlichen und kostenlosen 1. Besprechung in meiner Praxis oder per Telefon, lade ich Sie herzlich ein. Zögern Sie nicht, nutzen Sie die Gelegenheit und reservieren Sie Ihren Termin. Ich freue mich auf Sie.

Rundum-Vollservice mit Zufriedenheitsgarantie 5-Tage-Tiefpreisgarantie 30-Tage-Umtauschrecht Schneller Liefer- und Installationsservice Garantieverlängerungen Mieten statt kaufen

Schneller Reparaturservice Testen vor dem Kaufen Haben wir nicht, gibts nicht Kompetente Bedarfsanalyse und Top-Beratung Alle Geräte im direkten Vergleich

349.–

249.90

349.–

statt 399.–

Aktionspreis

Tiefpreisgarantie

-50.–

H/B/T: 84 x 49 x 49 cm

7 kg Fassungsvermögen

Ideal für Mietwohnungen Exclusivité

Samstag, 12. Dezember 2020, 20.15 Uhr Stiftung zur Weid, Mettmenstetten Muriel Zemp Kauderwelsch

45 cm

Eintritt Fr. 35.– / Fr. 30.– (Legi/AHV) Ticket-Reservationen: www.bieus.ch oder Tel. 077 488 00 89 / es gilt Maskenpflicht Abendkasse offen ab 19.15 Uhr

PÄCKLI -TROPHY 13. NOVEMBER BIS 24. DEZEMBER 2020 Spielen elen Sie mit bei der Päckli-Trophy Pä äckli-Troph und gewinnen nnen Sie Sie Geschenke G und Metalli-Münzen m Gesamtwert Ges s im von 10 000 Franken.

SKS60E22CH

TF 080.4-IB

Gefrierschrank • 65 Liter Nutzinhalt Art. Nr. 10071845

Freistehender Geschirrspüler

• Optimale Sauberkeit dank 6 Spülprogrammen • Fasst 6 Massgedecke Art. Nr. 10656674

WA 709 E

Waschmaschine • Spezialprogramme wie: Wolle, Feinwäsche Art. Nr. 10572993

SONNTAGSVERKÄUFE 13. und 20. Dez. 2020 jeweils 10 bis 17 Uhr 60 FACHGESCHÄFTE MO BIS MI 9 – 19 UHR DO

9 – 21 UHR

FR

9 – 19 UHR

SA

9 – 17 UHR www.metalli.ch