Page 1

ZILLERTALER GEMEINDEBLICK

1

ZILLERTALER HEIMATSTIMME

45 | 2019

73. Jahrgang · Herausgeber Marktgemeinde Mayrhofen · Jahresabo € 35,- · Einzelpreis € 1,- · erscheint wöchentlich · 8. November 2019 · Nr. 45

MITANOND – DER BALL FÜR DEN GUTEN ZWECK Genießen, Huagachtn, „Wos Guats Tua“ am 15. November 2019 Seite 13

„DER GRÜNE TIPP“

TOURISMUSSCHULEN

ZEHN JAHRE „KAM‘IN“

Schülerinnen geben Tipps für einen winterfesten Garten

Erfolgreicher Cross-Lauf und Homepage-Checks

Wo es Freizeitangebote und ein offenes Ohr für junge Leute gibt

Seite 11

Seite 15

Seite 17

Österreichische Post AG | WZ 02Z031716 W | nicht retournieren Marktgemeinde Mayrhofen, Hauptstraße 409, 6290 Mayrhofen


45 | 2019

2

ZILLERTALER HEIMATSTIMME

SEITENBLICKE

IMPRESSUM Zillertaler Heimatstimme

Verleger und Herausgeber Marktgemeinde Mayrhofen 6290 Mayrhofen, Hauptstraße 409 T 05285 64000 | F 05285 64000 34 Chefredakteurin: Gerda Gratz Hersteller Satzarbeit: die praxis, Werbeagentur 6290 Mayrhofen, Schmiedwiese 173 Druck: Athesia Druck GmbH Innsbruck/Bozen Redaktion und Anzeigenannahme die praxis, Werbeagentur, Mayrhofen T 05285 62000 22 | F 05285 62000 40 redaktion@zillertalerheimatstimme.at anzeigen@zillertalerheimatstimme.at Mo-Fr 09-12 Uhr und Di-Do 14-17 Uhr Annahmeschluss in der betreffenden Erscheinungswoche REDAKTION: Montag 10.00 Uhr ANZEIGEN: Montag 12.00 Uhr Namentlich oder mit Kürzel gekennzeichnete Beiträge geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion oder des Herausgebers wieder und sind von der Redaktion nicht in allen Einzelheiten des Inhalts und der Tendenz überprüfbar. Für unverlangte Manuskripte übernimmt die Schriftleitung keine Verantwortung. Nachdruck ausschließlich mit schriftlicher Erlaubnis der Redaktion. P.b.b. Erscheinungs- und Verlagspostamt 6290 Mayrhofen.

Landwirtschaftskammer verleiht erstmals Tierwohlpreis! Neun Betriebe wurden mit dem Tierwohlpreis der Landwirtschaftskammer ausgezeichnet, darunter auch der Lengauhof von Familie Kern in Ginzling. Herzliche Gratulation!

„Koglwind“ – Volksstück mit historischem Hintergrund Auf der Bühne in Bruck am Ziller wird Geschichte lebendig. Über den großen Erfolg freuen sich Josef Mairegger, Autorin, Regisseurin und Spielleiterin Claudia Brandacher sowie Obmann Ingmar Wasserer (v. l.).

Foto: Walter Kraiger

Amtsblatt der Marktgemeinde Mayrhofen

Gender-Hinweis Aus Gründen der besseren Lesbarkeit werden in der Zillertaler Heimatstimme zum Teil Begriffe wie z.B. „Mitarbeiter“ in der maskulinen Schreibweise verwendet. Grundsätzlich beziehen sich diese Begriffe immer auf beide Geschlechter. Kürzung von Texten Die Redaktion behält sich vor, gegebenenfalls bei redaktionellen Beiträgen und Leserbriefen Kürzungen vorzunehmen oder diese auch ganz wegzulassen. Die Platzierung und Anordnung von Texten und Fotos ist allein der Redaktion vorbehalten. Bei mehreren Fotos zu einem Text werden diese nur berücksichtigt, wenn genügend Platz vorhanden ist. Nach Redaktionsschluss eingelangte Beiträge können erst in der darauffolgenden Woche berücksichtigt werden. Abo-Service office@mayrhofen.tirol.gv.at Frau Anita Pfister-Kreidl T 05285/64000-11 Titelbild: © Europahaus Mayrhofen

Pfarrwallfahrt Fügen zum Tölzer Kalvarienberg Mehr dazu auf Seite 10

Abschlussranggeln der heurigen Saison am 27. Oktober im Südtiroler St. Leonhard in Passeier: Die Mannschaft des Zillertaler Rangglervereins kämpfte hervorragend und belegte beim Länderranggeln den 2. Platz.

Foto: Zillertaler Rangglerverein

Geschäftsbedingungen Es gelten die Bestimmungen der „Allgemeinen Geschäftsbedingungen“ der Zillertaler Heimatstimme. Die jeweils aktuelle Ausgabe ist beim Herausgeber oder unter www.zillertalerheimatstimme.at einsehbar.

Foto: Pfarramt Fügen

Copyright Um urheberrechtliche Unannehmlichkeiten zu vermeiden, weisen wir darauf hin, dass der Auftraggeber bzw. Überbringer von Unterlagen für Inserate und Textbeiträge das Urheberrecht für überlassene Fotos, Vorlagen udgl. haben muss, und somit der Hersteller und Herausgeber der Zillertaler Heimatstimme schad- und klaglos gehalten wird.


AUFBLATT‘LT

3

ZILLERTALER HEIMATSTIMME

45 | 2019

Genuss mit Herz im Europahaus Mayrhofen – „Zillertaler helfen Zillertalern“

Foto: Gerda Gratz

MITANOND, der Event zum Herz zeigen für den sozial bedürftigen Mitmenschen

Statt des Tanzbeins schwingen die Meister ihre Kochlöffel. Eine kulinarische Ouvertüre, interpretiert von Namen wie Johannes Sandhofer, Willi Pfister, Christoph Kröll, Lorenz Hundsbichler und Sam Pinter. Das ist das eine. Der

Genuss. Das andere ist der Gedanke, das Herzzeigen für den sozial bedürftigen Mitmenschen in unserer Gesellschaft. „Zillertaler helfen Zillertalern“, eine Initiative, die im Zillertal über sich hinauswächst, Früchte trägt und vor allem eine Herzensangelegenheit ist. Der Eintritt vom Genusspackage trägt auch den Gedanken für das soziale Engagement am bedürftigen Mitmenschen, für den an diesem Abend das Herz geöffnet wird. MITANOND ist somit ganz nah am MITMENSCHEN. Die Schwendauerin Marina Irving hatte 2011 mit der Charity-Veranstaltung RACE 4 HELP eine wichtige Initiative ins Leben gerufen. Das war die Geburtsstunde vom Verein „Zillertalern helfen Zillertalern“, einem Fonds, für den Geldmittel gesammelt werden, um als Sozial-Feuerwehr rasch helfen zu können. Ich

habe Obfrau Theresia Rauch gefragt, wie wichtig es ist, in der heutigen, sehr schnelllebigen und oftmals gefühlskalten Zeit Herz zu zeigen. Für andere da zu sein, Freude zu geben und um sich damit selbst erfreuen zu können. So ein bisschen ein Gegenprogramm, ein Innehalten und ein Besinnen zum bald einsetzenden lautstarken Weihnachtsshopping-Rummel. Jeder kann das Weihnachtsfest finden, das er sucht. Es hängt von jedem Einzelnen ab, welche Werte und welche Ursprungsgedanken für ihn zählen. Lesen Sie davon auf Seite 13 der vorliegenden Ausgabe. Mit dem Event MITANOND wird Gutes getan, um der schnellen Hilfe vor Ort im Zillertal den nötigen Antrieb zu geben. Herz haben und Herz geben ist beim Genussabend MITANOND im Europahaus eine mehr als couragierte Ge-

legenheit, für den sozial bedürftigen Menschen Bereitschaft und Offenheit zu zeigen. Das Europahaus steht mit MITANOND seinen Gästen offen. Öffnen auch Sie Ihr Herz und seien Sie dabei! Foto: T. Anzenberger

Es soll ein Event des persönlichen Innehaltens, der Glücksmomente sein, wenn sich am Abend des 15. Novembers im Europahaus ein Publikum mit Herz für den Mitmenschen ein Stelldichein geben wird. MITANOND folgt dem „Zillertaler Charity Ball“ nach. Ein neuer Name, ein neues Konzept. Genuss, Freude und der Zillertaler „Huagacht“ werden dabei nicht zu kurz kommen. Der Genuss am Teller, die Vielfalt der Zillertaler Kochkunst stehen im Mittelpunkt seiner Komponisten, den aufstrebenden Köchen des Zillertals.

Gerda Gratz Chefredaktion gerda@zillertalerheimatstimme.at


45 | 2019

ÄRZTE- UND APOTHEKENDIENST IM ZILLERTAL

4

ZILLERTALER HEIMATSTIMME

TUX

MAYRHOFEN

ZELL/ZILLER

STUMM/FÜGEN

ZAHNARZT

APOTHEKEN

Sa 9.11.

Dr. Peter Peer TUX Juns 592 05287 86180 10.00 bis 11.00 16.00 bis 17.00

Dr. Wiltrud Wachter MAYRHOFEN Schwendaustr. 182 05285 62622 10.00 bis 11.30 16.00 bis 17.00

Dr. Wiltrud Wachter MAYRHOFEN Schwendaustr. 182 05285 62622 10.00 bis 11.30 16.00 bis 17.00

Dr. Gerald Mair FÜGEN Karl-Mauracher-W. 26 05288 63116 10.00 bis 11.00 17.00 bis 18.00

Dr. med. dent. Sandra Klammer SCHWAZ Innsbrucker Str. 5242 21015 09.00 bis 11.00

Europa Apotheke RAMSAU I. Z. 05282 2189 St. Pankraz Ap. FÜGEN 05288 6700 16.00 bis 18.00

So 10.11.

Dr. Peter Peer TUX Juns 592 05287 86180 10.00 bis 11.00 16.00 bis 17.00

Dr. Wiltrud Wachter MAYRHOFEN Schwendaustr. 182 05285 62622 10.00 bis 11.30 16.00 bis 17.00

Dr. Wiltrud Wachter MAYRHOFEN Schwendaustr. 182 05285 62622 10.00 bis 11.30 16.00 bis 17.00

Dr. Gerald Mair FÜGEN Karl-Mauracher-W. 26 05288 63116 10.00 bis 11.00 17.00 bis 18.00

Dr. med. dent. Sandra Klammer SCHWAZ Innsbrucker Str. 5242 21015 09.00 bis 11.00

Europa Apotheke RAMSAU I. Z. 05282 2189 St. Pankraz Ap. FÜGEN 05288 6700 10.00 bis 12.00 16.00 bis 18.00

Außerhalb der Öffnungszeiten ist die Europa Apotheke in Ramsau von Sa., 9.11., bis Fr., 15.11., für Notfälle erreichbar.

NOTRUFNUMMERN NOTRUFNUMMERN Euro-Notruf

112

(im Ausland und vom Handy)

Rettung-Notruf-Notarzt 144 Polizei (Notruf) 133 Feuerwehr (Notruf) 122 Wasserrettung 144 Flugrettung 144 Bergrettung/Alpinnotruf 140 Hausärztlicher Nachtbereitschaftsdienst 141

SOZIALSPRENGEL SOZIALSPRENGEL: MO-FR

BKH Schwaz 05242 600 Vorbestellung Krankentransport 14844 Krankentaxi 0800 808 144 Diensth. Apotheke 1455 Telefon-Seelsorge 142 Opfer-Notruf: 0800 112112 Gasnotruf 128 (bei Gasgeruch)

Frauen-Notruf

01 717 19

Sozialsprengel Mayrhofen (Mo bis Fr) 05285 63304-418 Sozialsprengel Stumm 05283 2020

(Mo bis Fr)

Sozialsprengel Zell 05282 2222-20

(Mo bis Fr)

Sozialsprengel Vorderes Zillertal (Mo bis Fr) 05288 63337

ORDINATION DR. SCHNEIDINGER Die Praxis bleibt von Montag, 11.11. bis Freitag 15.11. wegen Urlaub GESCHLOSSEN. Nächste Sprechstunde am Montag, 18.11. ab 08.30 Uhr Arzt für Allgemeinmedizin Hauptstraße 435 | 6290 Mayrhofen Tel. 05285 63124

Foto: Thomas Hoflacher

BILD DER WOCHE

Der Herbst geht langsam dem Ende zu ...


AKTUELL IM ZILLERTAL

5

ZILLERTALER HEIMATSTIMME

VERSCHENKECKE

Repair-Café im Caritas-Zentrum Uderns am Samstag, 16. November, von 13.00 – 16.00 Uhr Beim Reparaturcafé gibt es neben Kaffee, Tee und Kuchen auch Expertinnen, die ehrenamtlich mit euch defekte Gebrauchsgegenstände reparieren. Elektrogeräte, Elektronik, Kleidung, Computer, Haushaltsgegenstände aller Art, alles was leicht transportiert werden kann. Besonderheit: Harfen reparieren, Information zu Warzen, Handy-Schulung – smarte Welt + aus ALT mach NEU: bevor du ein Stück weggibst, näh‘ es um – zur Tasche, zum Rock, zum Kinderkleid, oder „pimp it up“ – also verschönere es mit Spitzen & Co zu deiner eigenen modischen Kreation.

Rustikale Essecke: Eckbank (180 x 140), Tisch (120 x 80), zwei Stühle. Schlafzimmer: Doppelbett mit Überbau, Farbe Weiß; dazu passende Kommode mit vier Schubladen.

Kosten: freiwillige Spenden Info: Margit Troppmair, 0664/73910047

Einladung zum Stammtisch für pflegende und betreuende Angehörige Wir treffen uns das nächste Mal

am 19. November im Widum Mayrhofen ab 14.00 Uhr. Wir freuen uns auf euer Kommen, gerne können auch pflegende Angehörige von anderen Sprengelgebieten an unseren Stammtischen teilnehmen. Wir bitten um kurze Anmeldung unter Tel.: 05285/63304-418

Caritas

Möglichkeiten im Erwachsenenschutzrecht Das Netzwerk für ein demenzfreundliches Zillertal lädt am Dienstag, 12. November, um 18 Uhr im Pfarrsaal im Caritas-Zentrum Zillertal in Uderns zum Vortrag: „Wer entscheidet für mich, wenn ich es selber nicht mehr kann?“ Im Erwachsenenschutzrecht gibt es Möglichkeiten, wichtige Fragen vorab zu entscheiden und festzuhalten. So können viele schwierige Situationen für Betroffene und Angehörige leichter bewältigt werden. Neben Informationen zum Erwachsenenschutzrecht und verschiedenen Möglichkeiten der Vertretung bleibt auch Zeit für Fragen und zur Diskussion. Referent: Mag. Christian Daurer, VertretungsNetz – Erwachsenenvertretung. Die Teilnahme ist kostenlos.

AK-Infoabend

„Schenken oder vererben?“ Für das eigene Hab und Gut haben viele Menschen ein Leben lang gearbeitet. Aber wann und wie ist eine Vermögensweitergabe sinnvoll? Erfahren Sie wichtige Details beim AK-Infoabend „Schenken oder vererben“ am Mittwoch, 13. November, ab 19 Uhr in der AK Schwaz. Immer wieder sind Menschen verunsichert, wann und wie eine Vermögensweitergabe sinnvoll ist. Vermeiden Sie teure Fehler und Streitigkeiten und informieren Sie sich über das aktuelle Erbrecht: Notar Mag. Josef Reitter klärt auf beim kostenlosen Infoabend. Der Experte gibt unter anderem Tipps zu Schenkung, Übergabe, Erbfolge, Pflichtteil, Testament oder Haftungsfragen zu Pflegekosten und erklärt, wie Sie die optimale Lösung für Ihre individuellen Anliegen finden. Anmeldung: 0800/22 55 22 - 3737 oder schwaz@ak-tirol.com

45 | 2019

Auskunft unter: 0660 5479790

Kurse rund ums Kind Geburtsvorbereitung: Ein Wochenende mit Informationen rund um Schwangerschaft und Geburt. Termine: Sa., 9. & So., 10. November, jeweils von 14 bis 17 Uhr Ort: Caritas-Zentrum Zillertal Uderns, Eltern-Kind-Zentrum Anmeldung: 05288/63848 oder ekiz.zillertal@dibk.at Kosten: 60 Euro Kindernotfallkurs: Gewappnet sein für den Notfall. Termine: Di., 19. November & Mi., 20. November von 18 bis 22 Uhr Kursleiterin: Birgit Schuster Ort: Schulungsraum Rotes Kreuz, Kaltenbach Anmeldung: 05288/63848 oder ekiz.zillertal@dibk.at Kosten: 55 Euro (fördernde Mitglieder des „Roten Kreuzes“ erhalten eine Reduktion)

Einladung zur Cäcilienfeier Ein schönes Musikjahr neigt sich wieder dem Ende zu, welches wir mit unserem alljährlichen Cäcilienkirchgang ausklingen lassen wollen. Unsere diesjährige Cäcilienfeier findet am Sonntag, 10. November, 9.00 Uhr, in der Hippacher Kirche statt. Wir freuen uns auf euer Kommen und verbleiben mit musikalischen Grüßen, eure Musikkapelle Hippach

TAFEL MAYRHOFEN Ausgabeöffnungszeiten jeden Freitag, 14.00 bis 15.00 Uhr im „Alten Schulhaus“, 1. Stock, in Mayrhofen. Fällt der Freitag auf einen Feiertag, findet die Ausgabe bereits am Donnerstag statt. Informationen unter: Helene Partoll 0664 5784104 und Maria Rauch 0664 2141984

TAFEL UDERNS Ausgabeöffnungszeiten jeden Freitag, 15.00 bis 17.00 Uhr Tafel Uderns im Caritas-Zentrum Zillertal. Fällt der Freitag auf einen Feiertag, findet die Ausgabe bereits am Donnerstag statt.


FREITAG, 08.11.

MONTAG, 11.11.

FÜGEN „Wir treffen uns am Macht“ Dorf- und Bauernmarkt beim Friedhofparkplatz, 8.00 bis 12.00 Uhr

ZELL/ZILLER Faschingseröffnung, Gemeindesaal, ab 19.00 Uhr

MITTWOCH, 13.11.

SCHWENDAU „TOIFL SPARIFANKERL“, VS Schwendau/Hippach, 20.15 Uhr, weitere Vorstellungen: 9., 15., 16., 22., 23., 29., 30.11., KVV: 0664 / 1511540

FINKENBERG Vortrag „Entspannt durchs Leben oder Stress?“, Volksschule, 19.00 Uhr, Anm. bis 11.11. bei Angelika Troppmair, 0664 / 221223

FREITAG, 15.11.

Foto: Hubert Aschenwald

BRUCK/ZILLER Bruggerer ToiflWarm-up, Zelt bei VS, 20.00 Uhr SCHLITTERS Bezirkslandjugendball, Festhalle, 20.00 Uhr ASCHAU Einsteigerkurs Klettern (Topropekurs), Kletterzentrum Zillertal, weiteres Kursangebot und Anm.: www.erwachsenenschule.at

TUX Ausstellung „Die Kristalle der Steinzeitjäger“, Altes Jöchlhaus Madseit, Mittwoch 15 Uhr, Do. 10.30 Uhr, Sagenstunde „Mythen der Alpen“ jeden Do. 16.30 Uhr

34. SENaktiv & 3. KREATIVMESSE Innsbruck

ZELL/ZILLER Benefizkonzert, Pfarrkirche, 19.30 Uhr, freiwillige Spenden zugunsten des Sozial- und Gesundheitssprengels

TUX, Sonntag, 17.11. Kathreintanz – die Höllnstoana laden zum letzten Tanz im Jahr ein, Tux-Center Lanersbach, 11.00 Uhr, Eintritt frei

SONNTAG, 10.11.

BRUCK/ZILLER, Sonntag, 17.11. „Koglwind“, Mehrzwecksaal, 20.00 Uhr, weitere Vorstellungen: 24.11. – 19.00 Uhr, 2., 15., 22.11. – 20.00 Uhr, Res.: 0680 / 2244717 Foto: G. Maricic-Kaiblinger

RISE&FALL in Mayrhofen

ZELL/ZILLER Turngruppe „Fit Flott über 50“, jeden Dienstag im Turnsaal der Volksschule 18.30 Uhr

FÜGEN Bücherflohmarkt, Allgem. Sonderschule, 9.00 bis 17.00 Uhr

FÜGEN Jazzbrunch mit dem Kirchmayr-Quartett, SichtBAR, 10.00 – 15.00 Uhr, Res.: 0664 / 6123339, feuerwerk@binderholz.com

HINTERTUX Führung durch den „Natur Eis Palast“ mit Bootsfahrt, Infos unter Tel: 0676 / 30 70 000

Ein harter Kampf:

MAYRHOFEN Save the date: MITANOND – Charity-Veranstaltung zugunsten „Zillertaler helfen Zillertalern”, Europahaus, ab 19.00 Uhr, Res.: www.europahaus.at/mitanond!

FÜGEN, Samstag, 16.11. „Die Rosenhochzeit“ – 10 Jahre Brautkleiderball, SichtBAR, 19.00 Uhr

BUCH IN TIROL „Aschenputtel“ – Kindertheater in der Bauernkuchl St. Margarethen, weitere Aufführungen: 17., 24.11., 1., 8., 15.12., jeweils 14.30 Uhr, Res.: 05244 / 62384

MAYRHOFEN Besichtigung ErlebnisSennerei Zillertal und SchauBauernhof von 9.00 – 17.00 Uhr

MAYRHOFEN Pokerturnier in der Edelweiss-Lounge, Mo. 20.30 Uhr

VORSCHAU

ASCHAU 19. „Hoaße 80’a“-Ball, Gasthaus zum Löwen, 20.30 Uhr

TÄGLICH

FÜGEN „Die Zåggla“ präsentieren Hits auf „zillachtolarisch“, Special Guest: Jörg Höllwarth jun., SichtBAR, 20.00 Uhr, Res.: 0664 / 2572556 oder office@mice3.at

TUX „SchwindelFrei“ präsentiert: „Europas hoher Norden – Reiseabenteuer Polarkreis“ – Live-Multivision von Petra und Gerhard Zwerger-Schoner, Tux-Center Lanersbach, 19.30 Uhr, freiw. Spenden

HART Unterinntaler Trachtenverbandsball, Festhalle, 20.00 Uhr

MILS, Donnerstag, 21.11. „Sängerund Musikantentreffen“, Hotel Reschenhof, 20.00 Uhr

Am 14. Dezember findet bereits der achte „RISE&Fall“ statt. In den Disziplinen Skibergsteigen, Paragleiten, Mountainbiken und Skifahren heißt es den Berg und vor allem sich selbst zu bezwingen. Zudem finden heuer wieder die „Outdoor Guiding Days“ statt, an denen professionelle Guides in verschiedenen Levels Tipps und Tricks zu den vier Disziplinen verraten. Anmeldungen: www.riseandfall.at

FÜGENBERG „Kimmsch a?”-Ball der Jungbauernschaft/Landjugend, Livemusik mit “die zommgschmissenen“, Gasthäusl Schoner, 20.00 Uhr

SAMSTAG, 09.11.

WAS IST LOS IM ZILLERTAL?

6

ZILLERTALER HEIMATSTIMME

Foto: Tom Klocker/Archiv TVB Mayrhofen

45 | 2019

WÖCHENTLICH

FÜGEN HolzErlebnisWelt – Mo. - Fr. 9.00, 11.00, 13.00, 15.00 Uhr

FÜGEN Schaukäserei Fügen, Infos: 05388 / 62334

ZELL/ZILLER Computeria - jeden Do. 15.00 bis 17.00 Uhr im Wohn- und Pflegeheim, Infos: 0664 / 2111734 HIPPACH Heimatmuseum „Strasserhäusl“, Infos: 0676 / 3225522 ZELL/ZILLER Zillertaler Regionalmuseum, Infos und Anmeldungen: 0664 / 1313787 oder 05282 / 4408 TUX Sportschießen für Einheimische und Gäste, Schießstand in der VS Lanersbach, jeden Mo., 19.00 Uhr MAYRHOFEN „Tanzen“ – jeden Montag von 15.00 bis 16.00 Uhr im Pfarrzentrum TUX Holz schnitzen – dem heimischen Bildhauer und Künstler Leonhard Tipotsch bei der Entstehung seiner Werke aus Zirbenholz zuschauen, Lanersbach vis-à-vis Musikpavillon, jeden Montag von 10.00 bis 11.00 Uhr

Die KREATIVMESSE Innsbruck und die SENaktiv, die von 15. bis 17. November auf der Messe Innsbruck stattfinden, werden barrierefrei und offen miteinander verbunden. Erstmals gibt es auch ein gemeinsames Ticket.

KINO MAYRHOFEN aktuelles Kinoprogramm: www.movie-mayrhofen.at

ZILLERTAL TV TV-PROGRAMM 08.11. - 14.11.2019 Zillertal Aktuell Vernissage Moroder – Europahaus Wochenmagazin Gletscher Stützen versetzen


WAS IST LOS IM ZILLERTAL?

7

Jobbing Nights im Zillertal

ZILLERTALER HEIMATSTIMME

45 | 2019

Aromapflege für die ganze Familie

Die Lehre bietet Vielfalt in der Region

Ein Jahrtausende alter Erfahrungsschatz ist beinahe in Vergessenheit geraten - die natürliche Pflege unserer Haut mit nativen Pflanzenölen. Außerdem: Wie kann ich ätherische Öle risikofrei und sinnvoll für Wohlbefinden und Gesundheit für Kinder und die ganze Familie nützen - ein kurzer Streifzug durch die Welt der ätherischen Öle. Termin: Donnerstag, 20. November, 19.30 Uhr Ort: NMS Zell am Ziller Leitung: Phyto-Aromapraktikerin, DGKS Brigitte Buchberger Eintritt: € 5.-

Um den Jugendlichen und deren Eltern die vielfältigen Ausbildungsmöglichkeiten, die eine Lehre vor Ort bietet, aufzuzeigen, organisiert die Wirtschaftskammer Schwaz zwei Jobbing Nights im November im Zillertal. Die Jobbing Night bietet die einmalige Gelegenheit, rund 30 Lehrbetriebe aus dem Zillertal und Bezirk Schwaz an einem Abend kennenzulernen. Betriebe stellen sich mit einem Infostand vor. Die Jugendlichen lernen die Lehrberufe kennen, indem sie typische Tätigkeiten der Berufe gleich vor Ort ausprobieren dürfen. Die Eltern können unkompliziert mit Unternehmern und Lehrlingsausbildern ins Gespräch kommen und so schon wertvolle Kontakte für die berufliche Zukunft ihrer Töchter und Söhne knüpfen.

Sicherheit - Schutz durch Wissen und Achtsamkeit Im Mittelpunkt dieses Präventionsprojekts steht die Vorbeugung sexueller bzw. körperlicher Übergriffe auf Personen, wobei der Fokus auf Frauen/Mädchen ab 16 Jahren gelegt wird. Durch gezielte Bewusstseinsbildung und Verhaltensorientierung soll das subjektive Sicherheitsgefühl gehoben und sollen mögliche Straftaten verhindert oder zumindest in ihrer Auswirkung gemildert werden. Thematisiert werden das eigene Auftreten, Selbstbewusstsein sowie Verhalten in gefährlichen Situationen. Termin: Dienstag, 12. November, 19.30 Uhr Ort: NMS Zell am Ziller Vortragender: BezInsp. René Erler, PI Mayrhofen & AbtInsp. Oswin Lechthaler, LKA Tirol – Kriminalprävention Anmeldung: E-Mail: es-zell@tsn.at - Tel.: 0650/3925041 10.00 - 13.00 Uhr, 0664/9351849 19.30 – 21.00 Uhr

Lernen Sie auf der Jobbing Night gemeinsam mit ihren Kindern die vielen Möglichkeiten und Chancen der Lehre kennen! „Fachkräfte sind gefragter denn je. Eine Lehrausbildung bietet eine tolle Basis für ein erfolgreiches Berufsleben und zahlreiche Aufstiegsmöglichkeiten“, erklärt Stefan Bletzacher, Leiter der WK Schwaz. Termine der Jobbing Nights im Zillertal: Mittwoch, 13. November, von 18.30 bis ca. 21.00 Uhr im Europahaus in Mayrhofen Mittwoch, 20. November, von 18.30 bis ca. 21.00 Uhr in der Festhalle in Fügen

Freizeitcard Mayrhofen-Hippach

Schauen Sie vorbei und erleben Sie über 70 verschiedene Lehrberufe, die in der Region angeboten werden!

ab 18. November 2019 wieder erhältlich!

Die Freizeitcard Mayrhofen-Hippach ist DER PERFEKTE BEGLEITER für alle Kinder & Jugendlichen der Ferienregion Mayrhofen-Hippach. Inkludiert sind in diesem All-in-One-Ticket folgende Leistungen:

Bildnerische Vielfalt im Stollenberghof Fügen

• Winter-Saisonkarte 2019/20 sowie Sommer-Saisonkarte 2020 der Mayrhofner Bergbahnen • Saisonkarte 2020 Sommerwelt Hippach • Jahreskarte Erlebnisbad Mayrhofen 2019/20 (Hallen- und Freibad ohne Stundenbeschränkung) • Saisonkarte 2019/20 Eislaufcenter Mayrhofen

KIF lädt zum Galeriefest

Die Freizeitcard ist ab 18. November an allen Kassen der Mayrhofner Bergbahnen zum Preis von 220 Euro erhältlich. Bezugsberechtigt sind alle Kinder und Jugendliche der Gemeinden der Ferienregion Mayrhofen-Hippach zwischen sechs und 18 Jahre (Stichtag 31.08.2001 bis 31.12.2013, Ausweisvorlage erforderlich). Regelmäßige Updates sowie weitere Informationen zur neuen Freizeitcard Mayrhofen-Hippach gibt es auf www.facebook.com/freizeitcard.mayrhofen.hippach

Bild: Manuela Riedmann

Bild: Hilda Huber

Es hat schon Tradition – das Galeriefest im Stollenberghof. Heuer lädt die Kulturinitiative Fügen am Samstag, 16. November, um 20.00 Uhr zur von den „Cash Money Brothers“ musikalisch umrahmten Ausstellungseröffnung ein. Zu sehen gibt‘s Werke von Regina Aschenwald, Gitti Hassler, Bettina Haun, Hilda Huber, Manuela Riedmann, Monika Steinlechner, Franz Binder, Christian Hauser sowie KIF-Obmann Christian Köll. Der Eintritt ist frei, über freiwillige Spenden freuen sich die Veranstalter. Fürs leibliche Wohl ist ebenfalls gesorgt.

SPRECHTAG IN ZELL: Der Sprechtag der Ernährungs- und Diätberatung des AVOMED Tirol findet am Montag, den 11. November 2019 von 9.00 bis 12.00 Uhr im Marktgemeindeamt Zell am Ziller statt. Anmeldung unter 2222-10 erforderlich.


45 | 2019

ZILLERTALER HEIMATSTIMME

RÖM. KATH. PFARRAMT MAYRHOFEN - 08.11. – 17.11. Freitag, 8.11., 19.00 Uhr Aussetzung des Allerheiligsten und stille Anbetung, Beichtgelegenheit, 19.30 Uhr Abendmesse f. Ludwig u. Resi Kröll/f. Franz u. Georg Rieser/f. Fam. Geisler, Rauchenwalderhof/f. Siegfried u. Rosmarie Kröll/f. Michael u. Traudl Kals/f. Hornegger Anna u. Alfons, Monika u. Hubert Bichler/f. Johann Dabernigg Samstag, 9.11. - 19.30 Uhr Vorabendmesse, f. Katharina Wechselberger u. Verw./f. Niedermühlbichler Klaus, Anna u. Angela/f. Annemarie Fleidl u. Ang./f. Gretl Kröll/f. Verst. der Geschwister Kröll, Schmalzer Sonntag, 10.11. - 10.00 Uhr Pfarrgottesdienst Montag, 11.11. - 19.00 Uhr Rosenkranzgebet, 19.30 Uhr Abendmesse f. Martin, Jakob u. Viktoria Schneeberger Dienstag, 12.11. - 10.30 Uhr Messe im Sozialzentrum f. John Bacher, 17.00 Uhr Martinsumzug Kindergarten Mittwoch, 13.11. - ab 14.00 Uhr Herzliche Einladung zum Seniorenraschtl, 16.00 Uhr Aussetzung des Allerheiligsten, 16.00 – 17.00 Uhr Hausnummer 1-350, 17.00 – 18.00 Uhr Hausnummer, 351-700, 18.00 – 19.00 Uhr Hausnummer 701-936, Steglach u Pignellen (Einteilung nach Hausnummern dient als Orientierungshilfe), 19.00 Uhr Vesper mit eucharistischem Segen 19.30 Uhr Abendmesse f. Hansl u. Stefan Kröll/f. Johann u. Hannes Flörl/f. Reinhard Liebl/für alle armen Seelen Freitag, 15.11. - 19.00 Uhr Aussetzung des Allerheiligsten und stille Anbetung, Beichtgelegenheit, 19.30 Uhr Abendmesse f. Sr. Ruperta u. Geschwister/f. Josef u. Viktoria Kröll, Noal/f. Katharina Geisler, Simener/f. Hans Steiner Samstag, 16.11. - 19.30 Uhr Vorabendmesse – Cäcilia-Kirchenchor f. Hermann Knauer/f. Peter Egger u. verst. Söhne/f. Maria u. Walter Pöll/f. Fritz Pfister/f. Simon u. Maria Kröll, Rose/f. Rosa u. Josef Bachmann/f. Liesl u. Anton Mair u. Verst. der Fam./f. Hans u. Elisabeth Saesseli Sonntag, 17.11. - 10.00 Uhr Pfarrgottesdienst – mit Ministrantenaufnahme Cäcilia-Musikkapelle und Männergesangsverein, Goldene Hochzeit von Waltraud u. Michael Hundsbichler www.pfarremayrhofen.at, pfarre.mayrhofen@pfarre.kirchen.net GOTTESDIENSTE IM SEELSORGERAUM DORNAUBERG – HIPPACH – ASCHAU Freitag, 8.11. - Hippach: 8.00 Uhr Volksschulgottesdienst Samstag, 9.11. - Hippach: 14.00 Uhr Gemeinschaftstauffeier Sonntag, 10.11. - Hippach: 8.45 Uhr Einzug der Schützen und Musikkapelle – Hl. Messe, Schützenjahrtag und Cäciliafeier der BMK Hippach, Aschau: 10.15 Uhr Hl. Messe und Cäciliafeier des Kirchenchores, Dornauberg: 17.00 Uhr Hl. Messe Dienstag, 12.11. - Hippach: 19.00 Uhr Hl. Messe, Dornauberg: 17.00 Uhr Martinsfeier in der Pfarrkirche – anschließend Umzug Freitag, 15.11. - Burgstall: 19.00 Uhr Hl. Messe mit Tauffeier, Aschau: 10.30 Uhr Volksschulgottesdienst RÖM. KATH. SEELSORGERAUM ZELL/ZILLER 08.11. – 10.11. Freitag, 8.11. - 18.00 Uhr Eucharistische Anbetung und Beichtgelegenheit 19.00 Uhr Abendmesse Samstag, 9.11. - 8.00 Uhr Wallfahrermesse in Maria Rast, 17.00 Uhr Rosenkranz in der Pfarrkirche, 19.30 Uhr Benefizkonzert in der Pfarrkirche zugunsten des Sozial- und Gesundheitssprengels Zell am Ziller und Umgebung Sonntag, 10.11. - 8.00 Uhr Beichtgelegenheit, 8.30 Uhr Pfarrgottesdienst 10.00 Uhr Hl. Messe in Ramsau mit Schützenjahrtag und Cäcilia BMK Ramsau 19.00 Uhr Abendmesse RÖM. KATH. SEELSORGERAUM RIED-KALTENBACH - 09.11. – 14.11. Samstag, 9.11. - 17.00 Uhr Rosenkranz Sonntag, 10.11. - 8.30 Uhr Heilige Messe zu Ehren des Heiligen Antonius

8

KIRCHNBANK'L

19.00 Uhr Heilige Messe in einem besonderen Anliegen, Gestaltung: Barockensemble Zillertal Montag, 11.11. - 18 Uhr Martinsumzug der Kinder mit Feier in der Pfarrkirche Donnerstag, 14.11. - 19.00 Uhr Aussetzung und Anbetung des Allerheiligsten 19.30 Uhr Rosenkranz Das Ewige Licht brennt von 10.11. – 16.11. in Ried für: Honis, Anna und Marianna Mair, Franz und Elisabeth Hörhager (Stummerberg) und verstorbene Angehörige/f. Marianne Rauch/f. Johann Moser/f. Heimo Freudenthaler/f. Richard Kirchler/f. Alfred Kern und zu Ehren des Heiligen Pater Freinademetz in Kaltenbach für: die armen Seelen www.seelsorgeraum.ried-kaltenbach.at RÖM. KATH. SEELSORGERAUM UDERNS - 09.11. – 12.11. Samstag, 9.11. - 18.30 Uhr Heilige Messe für Priester und Ordensberufe Cäcilienfeier der BMK Uderns, Gestaltung: BMK Uderns Montag, 11.11. - 17.00 Uhr Martinsumzug der Kinder mit Segnung Dienstag, 12.11. - 18.30 Uhr Rosenkranz Das Ewige Licht brennt von 10.11. – 16.11. für Maria und Josef Ebster und alle verstorbenen Angehörigen/f. Johann und Hannes Flörl/f. Josef Moser und verstorbene Angehörige www.seelsorgeraum.uderns.at RÖM. KATH. SEELSORGERAUM FÜGEN - 09.11. – 13.11. Samstag, 9.11. - 17.00 Uhr Hubertusmesse am Marienberg Sonntag, 10.11. - 10.00 Uhr Hl. Amt in der Pfarrkirche Dienstag, 12.11. - 17.30 Uhr Martinsfeier der Volksschule in der Pfarrkirche – es sind alle Kinder aus den Kindergärten und Schulen dazu eingeladen! Mittwoch, 13.11. - 16.00 Uhr Hl. Messe im Franziskusheim RÖM. KATH. SEELSORGERAUM STUMM/HART 08.11. – 10.11. Freitag, 8.11. - Hart: 7.30 Uhr Aussetzung, anschl. Hl. Messe Samstag, 9.11. - Hart: 13.00 Uhr Taufe Felix Hauser, Stumm: 15.30 Uhr Trauung Corinna u. Florian Taxacher, 19.30 Uhr Vorabendmesse (mit Magnificat) Sonntag, 10.11. - Hart: 8.30 Uhr Hl. Messe f. d. Pfarrgemeinde, 19.30 Uhr Hl. Messe, Stumm: 10.00 Uhr Hl. Messe (mit Grantinas) Das Ewige Licht brennt in Hart für Fam. Kleinrubatscher in Stumm für Fam. Prader CHRISTLICHE GEMEINDE PASTOR DETLEF KOHL, TEL. 0676 / 91 64 289 Gottesdienste finden in der Polytechnischen Schule Mayrhofen statt. Sonntag: 10.30 Uhr in Englisch und 17.30 Uhr in Deutsch. Diese Gottesdienste falls nötig auch bilingual. Freitag: 19.30 Uhr Bibelstunde in Deutsch und Englisch. www.christliche-gemeinde-mayrhofen.at EVANGELISCHE PFARRGEMEINDE JENBACH/ZILLERTAL Martin-Luther-Platz 1, 6200 Jenbach, Tel/Fax 05244 / 62448 E-Mail: jenbach@evang.at, www.evangelisch-jenbach.at Wir laden herzlich ein, am Sonntag, 10.11. um 10.00 Uhr zum Gottesdienst in der Christuskirche in Wattens. NEUAPOSTOLISCHER GOTTESDIENST Jeden 1., 3. und 5. Sonntag im Monat, 9.30 Uhr, im Europahaus Mayrhofen, die übrigen Gottesdienste können in Jenbach besucht werden. JEHOVAS ZEUGEN Biblischer Vortrag am Sonntag: 18.00 Uhr „Ist es später als wir denken?" Königreichssaal Uderns, Dorfstraße 20 Alle Zusammenkünfte sind öffentlich und kostenlos. E-Mail: max.tinello@gmx.at, www.jw.org


KIRCHNBANK‘L

9

ZILLERTALER HEIMATSTIMME

Wir möchten tief berührt auf diesem Wege allen ein herzliches „Vergelt‘s Gott“ sagen, die unsere liebe

Die Sonne des Lebens sinkt für jeden. Das Licht selbst aber bleibt in alle Ewigkeit.

Margarethe Zod l geb. Kahn * 25.10.1940 † 20.10.2019

auf ihrem letzten Weg begleitet und für sie gebetet haben.

Es ist schwer, einen geliebten Menschen zu verlieren, aber die vielen Zeichen der liebevollen Anteilnahme, die uns in den schweren Stunden des Abschieds zuteil wurden, waren uns ein großer Trost. Allen, die unseren lieben

Georg Kopp Frächter i.R.

die letzte Ehre erwiesen und für ihn gebetet haben, ein herzliches „Vergelt’s Gott“!

Unser besonderer Dank gilt: - Herrn Pfarrer Mag. Christoph Frischmann für die würdevolle Gestaltung der Begräbnisfeier - den Mesnern Johann, Alfred und Georg - den Vorbeterinnen Karin und Michaela - den Sargträgern Norbert, Andreas, Franz und Michl - den Ministranten und dem Kreuzlträger Florian - Tanja mit Chor für die schöne musikalische Umrahmung - den Hausärzten Herrn Dr. Glaser und Herrn Dr. Mayer - dem Gesundheits- und Sozialsprengel - dem Mobilen Palliativteam des BKH Schwaz - allen für die Blumen-, Kranz-, Kerzen- und Messspenden, für die Spenden an das Mobile Palliativteam des BKH Schwaz sowie für die tröstenden Worte und das Entzünden der Gedenkkerzen im Internet - den Gemeindearbeitern Die Trauerfamilien Aschau, im Oktober 2019

“Selig die Trauernden, denn sie werden getröstet werden.” (Mt. 5,4)

Wenn die Füße müde sind, die Wege zu gehn, die Augen zu trübe, die Welt zu sehen, wenn alles ist nur Last und Leid, dann sagt der Herr: Komm zu mir, jetzt ist Zeit!

dem Herzen ewig nah.

Wir möchten allen, die unseren geliebten

Josef Troppmair

Wir möchten allen, die unsere Mutter

geb. Wegscheider

auf ihrem letzten Weg begleitet und für sie gebetet haben, ein herzliches „Vergelt’s Gott“ sagen. Danke für die Anteilnahme, das Gebet, für alle Blumen, Kränze, Kerzen, hl. Messen und Spenden sowie für die Gedenkkerzen im Internet. Ein besonderer Dank gilt: - Herrn Pfarrer Mag. Jürgen Gradwohl für die feierliche Gestaltung der Beerdigung - den Ministranten, dem Mesner und der Vorbeterin - Hans und Andreas für die musikalische Begleitung - den Sargträgern Michael, Georg, Christian und Georg - dem Kreuzlträger - dem Hausarzt Herrn MR Dr. Wilfried Schneidinger - dem Sozial- und Gesundheitssprengel Mayrhofen - dem Bezirkskrankenhaus Schwaz - dem Roten Kreuz - der Bestattung Kröll, Mayrhofen Die Trauerfamilien Mayrhofen, im Oktober 2019

Unser besonderer Dank gilt: - Herrn Dekan Dr. Ignaz Steinwender für die Gestaltung der Verabschiedung - der Mesnerin und Vorbeterin Helene sowie den Ministranten - unserer lieben Maria für die tröstenden und schönen Fürbitten - dem Finkenchor für die feierliche musikalische Umrahmung - den Sargträgern Franz, Lois, Franz und Josef sowie dem Kreuzlträger Michael - den Frauen in der Tracht - ihrem Hausarzt Herrn Dr. Kunczicky mit Team - dem Notarzt und den Sanitätern vom Roten Kreuz - den Mitarbeitern der Tagesbetreuung im Sozialzentrum Mayrhofen und des Sozialsprengels Mayrhofen und Umgebung - dem Team vom Blumenhaus Penz für den schönen Blumenschmuck - dem Team der Bestattung Kröll für den unterstützenden Beistand - allen für die Blumen-, Kerzen- und Messspenden, für die Zuwendung an das Sozialzentrum Mayrhofen sowie für das Entzünden der Gedenkkerzen im Internet Die Trauerfamilien Ramsau, im Oktober 2019

Dem Auge fern,

Rosa Kröll

45 | 2019

„Noal Sepp“

auf seinem letzten Weg begleitet haben und ihre Anteilnahme so vielfältig zum Ausdruck brachten, ein herzliches „Vergelt‘s Gott“ sagen. Unser besonderer Dank gilt: • • • • • • • • • • • • • •

Herrn Dekan Ignaz Steinwender für die würdevolle Gestaltung der Trauerfeierlichkeiten dem Mesner und den Ministranten der Vorbeterin Helene den Sargträgern Franz, Jochen, Manfred und Robert sowie dem Kreuzlträger Florian dem Kirchenchor Zell am Ziller für die musikalische Umrahmung der Harfespielerin Barbara für die schöne musikalische Begleitung der Schützenkompanie Hippach den Ärzten und dem Pflegepersonal der Palliativstation des Bezirkskrankenhauses Schwaz der Hausärztin Frau Dr. Weber-Gredler Katharina dem Roten Kreuz der Frauenrunde Finkenberg allen Verwandten, Nachbarn, Freunden und Bekannten, für die Hilfe und Unterstützung in der schweren Zeit allen für die Blumen, Kerzen und Kränze, hl. Messen sowie für das Entzünden der Gedenkkerzen und für die Teilnahme an den Seelenrosenkränzen und an der Verabschiedung der Bestattung Kröll, Mayrhofen, insbesondere Dengger Martin

Die Trauerfamilien

Ramsau, November, 2019


45 | 2019

ZILLERTALER HEIMATSTIMME

KIRCHNBANK'L

10

Hermann Rieser „Flörl Hermann“ Landwirt und Unternehmer

Wir möchten auf diesem Wege allen, die unseren lieben Hermann auf seinem letzten Weg begleitet und für ihn gebetet haben, ein herzliches „Vergelt‘s Gott“ sagen. Ein besonderer Dank gilt: - Herrn Dekan Dr. Ignaz Steinwender für die würdevolle Gestaltung der Begräbnisfeier - den Mesnern, den Ministranten, der Vorbeterin Thresal und dem Kreuzlträger Aaron - den Sargträgern Hansjörg, Stefan, Josef und Siegi - dem Kirchenchor Zell am Ziller, dem Harfenspieler Franz und der Bläsergruppe - dem Veteranen- und Reservistenverein Zell am Ziller - Herrn Bgm. Georg Wartelsteiner und den Gemeinderäten von der Gemeinde Hainzenberg - unseren Mitarbeitern, Freunden und Geschäftspartnern - allen Verwandten, Nachbarn und Bekannten - dem Hausarzt Herrn Dr. Herwig Kunczicky und Herrn Dr. Christoph Streli - den Ärzten und dem Pflegepersonal des LKH Natters, Station 6, besonders Herrn Dr. Hack - den Gemeindearbeitern und der Bestattung Kröll - für die Kränze, Blumen, Kerzen, hl. Messen und Spenden sowie für die Eintragungen und Gedenkkerzen im Internet Die Trauerfamilien Hainzenberg, im Oktober 2019

Foto: Pfarramt Fügen

Pfarrwallfahrt Fügen 2019

Am Sonntag, 27. Oktober, um 13.00 Uhr hieß es „Abfahrt“ am Fügener Bahnhof. Pfarrer Gerst fuhr diesmal mit einem bis auf den letzten Platz gefüllten Bus auf Wallfahrt. 2019 war die „Kleine“ dran und im kommenden Jahr geht es zur „Großen“, ganztägigen Pfarrwallfahrt. Dass „Klein“ aber auch ganz schön groß herauskommen kann, zeigte die Fahrt zum Tölzer Kalvarienberg. Natürlich war das Wetter grandios und machte die Fahrt den Achensee entlang unvergleichlich (da sind alle 9 Schätze, die man am Samstag im TV vorgestellt hat, eigentlich gar nicht mitgekommen – also unser 10 Schatz!?). Neben dem Sylvens-

tein-Stausee und entlang des Isartales kamen wir Bad Tölz immer näher – natürlich waren ein Rosenkranz-Gsatzl und der Wallfahrtssegen des Pfarrers mit im Programm, sonst wäre es ja ein ganz stinknormaler Ausflug und keine Wallfahrt gewesen! Die malerisch über dem bayerischen Städtchen liegende Kalvarienbergkirche war sehenswert. Nach der Hl. Messe, bei der die Teilnehmer alle ihre Bitten und auch den Dank am Hl. Grab abgelegt hatten, brachte der Bus die Fügener in die Stadt. Es war ein Gewimmel auf der Tölzer Marktstraße, und die Plätze in den Cafés und Eisdielen waren rar. Dort und da war der Kuchen schon aus, aber einen guten Kaffee hat es allemal gegeben. Pünktlich um 17.00 Uhr konnte Pfarrer Gerst wieder alle „Schäfchen“ im Bus versammeln und heim ging es ins Zillertal. „Vergelt’s Gott“ Pfarrer, für die schöne Fahrt und danke Josef für das „Orgeln“! Wir freuen uns alle auf die Wallfahrt im kommenden Jahr, die dann nach Südtirol gehen wird.

...und immer wenn wir von dir sprechen, fallen Sonnenstrahlen in unsere Herzen und halten dich fest umfangen, so als wärst du nie gegangen... DANKE Ein aufrichtiges “Vergelt’s Gott” Euch allen, für Euer Mitbeten, Mitgefühl und Mittragen auf dem letzten Weg unserer geliebten “Mame”.

Theresia Hollaus geb. Kröll “Dengger Thres”

Für immer in unseren Herzen! Die Trauerfamilien

Seniorenraschtl im Widum Mayrhofen Am 13. November findet das nächste Seniorenraschtl im Widum Mayrhofen statt. Beginn wie immer um 14.00 Uhr! Thema: Rückblick auf unsere Herbstwallfahrt nach Mantua, Brescello und Parma. Eine reichhaltige Bilderschau erinnert noch einmal an diese schönen Tage. Die Einladung ergeht an ALLE, ob dabei gewesen oder nicht! Ich freue mich auf euch! Maria mit Team


ZILLERTALER GEMEINDEBLICK

11

ZILLERTALER HEIMATSTIMME

45 | 2019

UNSER NACHWUCHS

GARTENTIPP Der grüne Tipp rund um Haus und Garten von Schülerinnen der Fachschule für ländliches Betriebs- und Haushaltmanagement Rotholz

Der Garten wird winterfit Der Herbst fordert im Garten viele verschiedene Aufgaben. Gemüse und Obst wird geerntet und für den Winter eingelagert. Äpfel und Birnen sind erntereif, wenn sich ihre Stiele leicht vom Baum lösen. Lattenkisten eignen sich nach wie vor am besten zum Lagern von Obst. Sorten, die länger lagerfähig sind, im hinteren Lagerbereich aufbewahren, damit jene, die früher für den Verzehr gedacht sind, leicht erreichbar sind. Wurzelgemüse kann in Tontöpfe abwechselnd mit Sand geschichtet und so gut gelagert werden. Porree, Sprossenkohl und Krauskohl kann im Garten draußen bleiben, bis das Gemüse gebraucht wird. Ansonsten werden die Gemüsebeete abgeräumt und mit Rohkomposterde oder Mist dünn bedeckt. Um die Frostgare zu nutzen, sollten die Beete mit einem Spaten umgestochen werden. Frost und Kälte verwandeln die groben Erdschollen dann bis zum Frühjahr in einen feinkrümeligen garen Gartenboden. Kräuter und Staudenblumen werden handhoch abgeschnitten. Achtung - nicht alle Kräuter oder Stauden vertragen diesen radikalen Rückschnitt. Staudenblumen, wie Sonnenhut, können als Schmuck stehen bleiben. Es sieht im Winter mit einer Schneehaube besonders hübsch aus, wenn einzelne Fruchtstände bleiben dürfen. Außerdem fallen so auch Samen ab. Von einjährigen Kräutern und Sommerblumen Samen abnehmen, trocknen, beschriften und in geschlossenen Gefäßen aufbewahren bis zur Aussaat im Frühjahr. Gräser haben jetzt ihre Hauptsaison. Im Spätherbst werden sie zusammengebunden und sind so ein Gestaltungselement im Wintergarten. Sie sollten erst im Frühjahr zurückgeschnitten werden, wenn der neue Austrieb zu erkennen ist. Werden die Gräser zu früh geschnitten, kann es sein, dass sie nochmals zurückfrieren. Sträucher, Ziergehölze und Beerenobst, wie die Johannisbeere, zusammenbinden, damit große Schneemengen die Zier- und Beerenpflanzen nicht abbrechen. Die Gehölze können jetzt nach dem Laubfall auch noch geschnitten werden. Rosen anhäufeln und mit einem Kälteschutzvlies ausstatten. Blumenzwiebeln können jetzt noch gepflanzt werden. Dahlien und andere frostempfindliche Knollen aus dem Boden nehmen. Am besten bei trockener Witterung. Die Knollen beschriften und in frostfreien Räumen überwintern. Den Rasen vor dem Winter nochmals auf etwa 4 cm mähen und das Laub entfernen.

In einem Randbereich im Garten nicht zu gründlich aufräumen. Pflanzen- und Laubreste sind für viele Nützlinge ein wichtiger Unterschlupfort. Diese Nützlinge vertilgen eine Reihe von Schädlingen im Garten und sorgen für ein biologisches Gleichgewicht. Balkon- und Kübelpflanzen, die überwintert werden sollen, etwa ein Drittel zurückschneiden und in ein frostfreies Winterquartier bringen. Blumenkistchen und Töpfe reinigen, ebenso die Gießkannen und Regentonnen ausleeren und säubern. Alle Gartengeräte waschen, evtl. ölen, damit sie nicht rosten, und kaputte Geräte über den Winter reparieren lassen. In manchen Gegenden empfiehlt sich ein Schutz gegen das Wild. Feinmaschige Gitter am Stamm von Bäumen oder über Rhododendren und Hortensien eignen sich dafür gut. Nicht vergessen, ein Vogelhäuschen aufzustellen. Die Vögel können in den Wintermonaten am Futterhäuschen beobachtet werden. Vor allem Kinder haben Spaß daran. Im Sommer bleiben viele von diesen Vögeln im Garten und fressen Schädlinge. Zum Schluss die Gartenmöbel wettersicher verstauen. Im Winter hat der begeisterte Gärtner Zeit, einen Gartenplan für den Gemüsegarten zu erstellen oder sich zu überlegen, welche einjährigen Sommerblumen wo gesät werden sollen, welche Staudenblumen verjüngt werden müssen, wo Lücken in den Blumenbeeten sind und neue Pflanzen gesetzt werden sollen. Der Garten hat aber ebenfalls im Winter Reizvolles zu bieten. Immergrüne Laub- und Nadelgehölze, Gräser, Hagebutten, Fruchtstände von Staudenblumen mit einer Schneehaube und einer Laterne oder Gartenbeleuchtung begeistern den Gartenliebhaber auch in der kalten Jahreszeit und hüllen den eigenen Garten in ein romantisches Ambiente.

www.rotholz.at BUCHTIPP: Frank M. von Berger Taschenatlas Zwiebelund Knollenpflanzen. Frank M. von Berger. 2014. 128 S., 196 Farbfotos, kart. ISBN 978-38001-8065-3. € 9,90

ANTON GRUBER ASCHAU geboren am 23.10.2019 um 08.12 Uhr, 4100g/54cm Alexandra Gruber und Anton Ram

VERSTORBENE Maria Ruepp „Moidl“ 95. Lj. 24. Oktober 2019 Aschau Angelika Geisler geb. Oberwalder 59. Lj. 25. Oktober 2019 Finkenberg Johann Daum „Thol Hansl“ 92. Lj. 27. Oktober 2019 Schwendberg Theresia Hollaus geb. Kröll „Dengger Thres“ 93. Lj. 28. Oktober 2019 Mayrhofen Josef Troppmair „Noal Sepp“ 92. Lj. 28. Oktober 2019 Ramsau Engelbert Pendl 91. Lj. 1. November 2019 Ramsau/Bichl


ZILLERTALER HEIMATSTIMME

12

ZILLERTALER GEMEINDEBLICK

ZILLERTALER KUCHLKASTL

Unternehmer-Treff der Volksbank

Karotten-Ingwer-Schaumsuppe

Volksbank präsentierte ihren Kunden Anlagetipps im FeuerWerk Fügen

Zutaten: 20 g Maiskeimöl 50 g Schalotten 400 g Karotten ½ Knoblauchzehe 10 g frischer Ingwer 1l Bouillon oder Gemüsefond 1/4 l Rahm Thymian, Rosmarin, Salz, Pfeffer Zubereitung: Die Schalotten in feine Würfel schneiden und in Maiskeimöl anschwitzen. Die geschälten und in Scheiben geschnittenen Karotten, den kleingeschnittenen Ingwer sowie den Knoblauch kurz mitrösten, mit Rahm ablöschen und mit Salz, Thymian und Rosmarin würzen, zirka fünf Minuten einreduzieren lassen. Mit Suppe aufgießen und so lange kochen lassen, bis die Karotten weich sind. Suppe mit dem Mixstab pürieren, mit Rahm verfeinern. Abschmecken und durch ein Sieb abseihen. Im Tumbler mit Obershaube und Sesamstangerl anrichten.

Sesamstangerl Zutaten: 1/16 l Wasser 60 g Mehl 20 g Butter 1 Ei Salz Sesam Zubereitung: Wasser, Butter und Salz aufkochen. Weizenmehl mit dem Schneebesen einrühren. Masse anschließend mit einem Kochlöffel so lange abrösten, bis sich die Masse vom Geschirr löst und am Topfboden ein weißer Belag entsteht. Auf ca. 40 °C abkühlen lassen. Ei versprudeln und nach und nach in die Masse einrühren (Mixer). Brandteig in einen Spritzsack mit glatter Tülle füllen und dünne Linien auf ein Backblech (eingefettet) spritzen. Mit Sesam bestreuen und bei ca. 180 °C backen. Guten Appetit!

Die Unternehmer-Treffs der Volksbank Tirol zählen zu den Fixeinträgen in den Terminkalendern heimischer Unternehmer. Dieses Mal wurden die Volksbank-Kunden am 23. Oktober ins FeuerWerk nach Fügen eingeladen. Den Gästen wurde „eine Welt ohne Zinsen“ präsentiert. Was Kreditnehmer freut, fürchten die Anleger. Wenn man mehr Erträge mit seinem Ersparten erzielen möchte, muss man sich Alternativen zum Sparbuch suchen. Jürgen Hackenberg, Aktienportfolio-Manager bei Union Investment – dem Fondspartner der Volksbank Tirol – zeigte in einem spannenden Vortrag die aktuellen Chancen und Risiken an den internationalen Kapitalmärkten auf. Er erläuterte speziell die Möglichkeiten einer Geldanlage mit Investmentfonds. Worauf man bei Aktien achten soll Die Gewinne der im Welt-Aktienindex MSCI World erfassten Unternehmen sind aktuell auf den Rekordwert von 2.500 Mrd. US-Dollar gestiegen. „Wer angesichts der niedrigen Zinsen sein Geld in Aktien investiert, sollte aber einige Grundregeln beachten. Die wichtigste Regel ist, die

Bewertungsdisziplin einzuhalten, weil Aktienkurse den Gewinnen der Unternehmen folgen. Neben der Titelstreuung gehört bei der Auswahl der Aktien der Blick auf das Verhältnis zwischen Aktienkurs und Gewinn je Aktie (KGV) zum Einmaleins“, so Jürgen Hackenberg. Alternativen zum Sparbuch Trotz Nullzinsen bei Spareinlagen und massiven Kaufkraftverlusten durch die Inflation scheuen immer noch viele Anleger den Einstieg in Wertpapiere, auch weil nach einem so langanhaltendem Aufschwung an den Märkten eine deutliche Korrektur befürchtet wird. Hier kann, gemäß Volksbank-Regionaldirektor Josef Tratter, ein stufenweiser Einstieg über einen Fondssparplan sinnvoll sein. Bei einem ratierlichen Einstieg in den Aktienmarkt ist der Anleger über Monate auf der Käuferseite und zwischenzeitliche Rückschläge verlieren damit ihren Schrecken. Die günstigeren Kurse für eine Verbilligung der durchschnittlichen Einstiegskurse können dann nämlich zum Vorteil für den Anleger genutzt werden. bez. Anz. Foto: Volksbank

45 | 2019

www.zillertaler-tourismusschulen.at

DANKE! Mayrhofen: Der Pfarrgemeinderat von Mayrhofen bedankt sich herzlich bei allen, die Kuchen und Brote für den „Weltladen“ im Pfarrzentrum zur Verfügung gestellt haben, sowie bei allen fleißigen Helfern und besonders bei all jenen, die fest konsumiert und gespendet haben. Der Reinerlös von € 1020,- ist das hervorragende Ergebnis.

Ein herzliches „Vergelt‘s Gott“!

Der Volksbank-Unternehmer-Treff im FeuerWerk Fügen bot den Gästen ein außergewöhnliches Ambiente und einen spannenden Vortrag zum Thema Geldanlage.


ZILLERTALER GEMEINDEBLICK

13

ZILLERTALER HEIMATSTIMME

45 | 2019

MITANOND - Neuer Name. Neues Konzept. Wir haben es schon angekündigt – der „Zillertaler Charity Ball“ ist aus seiner kreativen Pause nun im neuen Kleid und unter neuem Namen zurück:

und vor dem Saisonstart noch einmal Zusammenkommen. MITANOND heißt für uns auch, die Veranstaltung gemeinsam mit starken Partnern zu organisieren!

MITANOND steht für einen Abend, an dem wir gemeinsam innehalten und uns unseres eigenen Glücks bewusst sind. Und – an dem wir etwas von unserem Glück an andere weitergeben wollen. MITANOND steht aber auch für Genuss, Freude, Huagacht‘n

Neu ist, dass wir kein 3-Gang-Menü servieren werden, sondern das Konzept flexibel halten: Wir wollen euch schließlich genug Raum geben zum Genießen, Huagachten und dabei was Guat’s tua! Die Vielfalt der Zillertaler Kochkunst steht im Mittelpunkt an

diesem Abend, verschiedene Köche aus der Region gestalten gemeinsam das Menü. Auch neu wird es flexible Hochtische geben, die individuell an die gewünschte Gästezahl mit Hochstühlen angepasst werden können. Das Programm umfasst dieses Jahr folgende Highlights: . Kabarett Deluxe: Lachgas Franz und Luis aus Südtirol geben ihr erstes gemeinsames Stelldichein . Musikalische Unterhaltung

von Tyrol Music Project & VolxxGang . Casino Lounge - spielen für den guten Zweck und attraktive Sachpreise gewinnen! Alle Informationen rund um den Ball findet ihr hier: www. europahaus.at/mitanond Reservierungen werden bereits entgegengenommen: Europahaus Mayrhofen, Projektleiterin Nynke Keijzer, Tel. 05285/6750212 oder nynke.keijzer@europahaus.at

Gespräch mit Obfrau Theresia Rauch von „Zillertaler helfen Zillertalern“ Foto: Amor

Theresia Rauch: Der Verein „Zillertaler helfen Zillertaler“ hat sich aus der Veranstaltung RACE 4 HELP entwickelt. Bei dieser ersten Veranstaltung wurden über 7.000 Euro eingenommen, und man hat gesehen, dass es im Tal gebraucht wurde. Es hat sich entwickelt, der Verein wurde geboren. Alle Gemeinden und Tourismusverbände sind Mitglieder. Einmal im Jahr wird mit den Bürgermeistern und Tourismusverbänden die Generalversammlung abgehalten. Obfrau Theresia Rauch und Obfrau-Stv. Marina Irving

Gerda Gratz: Theresia, die Initiative „Zillertaler helfen Zillertalern“ ist eine sehr gute Möglichkeit, als Sozial-Feuerwehr im Zillertal rasch und unbürokratisch Gutes am sozial bedürftigen Mitmenschen zu tun. 2011 von dir ins Leben gerufen, soll das Leben anderer Herzwärme erfahren dürfen. Helfen, wenn es brennt. Wie war es dazu gekommen, zu „Zillertaler helfen Zillertalern“?

GG: Wie seid ihr organisiert? TR: In unserem Team sind Obfrau-Stv. Marina Irving, Schriftführer Bgm. Franz Hauser, Schriftführer-Stv. Gerhard Hundsbichler und Kassier Bgm. Fritz Steiner. GG: Was ist dir wichtig in Hinblick auf „zum richtigen Zeitpunkt mit Hilfe am richtigen Ort“ zu sein. Du bist ja irgendwie der engagierte Motor der Zillertaler Sozial-Feuerwehr, wenn ich das so bezeichnen darf?! TR: Wir treffen uns so oft wie nötig, oftmals jede Woche, um

über die Anträge zu entscheiden und um schnell zu helfen. Für die Betroffenen ist schnelle und anonyme Hilfe unglaublich wichtig. GG: Hilfe braucht Aktivität und die Sensibilität für den bedürftigen Mitmenschen. Das Erkennen von Leid und das unbürokratische Handeln. Was ist dir dabei eine Herzensangelegenheit? TR: Wichtig ist, dass wir alle aufeinander schauen. Oft haben die Betroffenen keine Kraft mehr. Hier braucht es Familie, Freunde, Nachbarn, die UNS auf dieses Schicksal aufmerksam machen. GG: Der Event MITANOND, am 15. November im Europahaus, steht neben Genuss und stimmigen Gesprächen ebenso im Zeichen von „Zillertaler helfen Zillertalern“, eine gute Möglichkeit, um der Initiative eine wichtige Unterstützung zukommen zu lassen. Was sind deine Gedanken dazu? Ein Event, der sich etablieren darf als wiederkehrendes Jahreshighlight?

TR: Die Veranstaltung im Europahaus ist sehr wichtig für „Zillertaler helfen Zillertalern“. Ich möchte mich bei Ines Kammerlander bedanken, welche die Idee und das Umsetzungsvermögen hatte und diese Veranstaltung zu einem tollen Event im Zillertal gemacht hat. Bedanken möchte ich mich auch bei der nunmehrigen Europahaus-Geschäftsführerin Stefanie Thurner, die sich bereit erklärt hat, die Veranstaltung für „Zillertaler helfen Zillertalern“ weiter abzuhalten und sich für heuer ein besonders Programm hat einfallen lassen. Ich freue mich schon riesig. GG: Was wünscht sich Theresia Rauch für die Zukunft von „Zillertaler helfen Zillertalern“? Wir hoffen, dass wir weiterhin vom Tal und von seinen Bewohnern unterstützt werden, um weiter rasch und unbürokratisch helfen zu können. Vielen Dank für das Gespräch und alles Gute! Gerda Gratz


45 | 2019

ZILLERTALER HEIMATSTIMME

LEUTE VON HEUTE

14

ZILLERTALER GEMEINDEBLICK

Ein gutes Leben mit Demenz im Zillertal

Spannende Diskussion in Uderns

Foto: Walter Kraiger

Vergangenen Montag luden das Caritas-Zentrum Zillertal, Beratungsstelle für pflegende Angehörige mit dem Schwerpunkt Demenz, und das Netzwerk für ein demenzfreundliches Zillertal im Pfarrsaal in Uderns zur Veranstaltung „Ein gutes Leben mit Demenz im Zillertal“.

Foto: Caritas Tirol

Zuschauer beim 29. Zillertaler Mountainbike-Rennen in Uderns

Silvia Prosser betreut die Beratungsstelle, die in Kooperation mit dem Planungsverband, Land Tirol sowie Caritas Innsbruck und Salzburg geschaffen worden ist, und koordiniert zudem das Netzwerk für ein demenzfreundliches Zillertal. In dieser Funktion führte sie die zahlreichen Besucherinnen und Besucher durch den Abend. Für die Podiumsdiskussion zu dem Thema nahmen sich vielfältige Gäste – Fügens Bürgermeister und LAbg. Dominik Mainusch, Demenz-Expertin Katja Gasteiger, Kathrin Knabl vom Verein Vaget, Anni Scherl (Caritas-Wegbegleiter/-innen) und Karin Hönigsberger (Angehörige) – die Zeit und gaben Einblicke in ihre Erfahrungen, täglichen Herausforderungen und Anliegen für die Zukunft. Georg Schärmer, Caritas-Direktor der Diözese Innsbruck, moderierte die Runde und ließ auch Raum für Fragen und Beiträge aus dem Publikum. Umrahmt wurde der Abend von Puppenspielerin Sabine Falk mit ihrem berührenden Stück „Wer bist denn du?“ sowie der Musikgruppe „Zillertal Harmonie“. Johannes Dines, Caritas-Direktor der Erzdiözese Salzburg, rundete die gelungene Veranstaltung mit einem Schlusswort ab. Beim gemütlichen Ausklang blieb noch Gelegenheit für die vielen Besucherinnen und Besucher, mit den Gästen und untereinander ins persönliche Gespräch zu kommen.

In kameradschaftlich guter Stimmung ging der Schützenjahrtag in Mayrhofen letzten Sonntag zu Ende. Im unteren Bild: Viktoria, Klaus, Josef, Christian, Hermann, Andrea, Stefanie und Martin

Das Netzwerk für ein demenzfreundliches Zillertal und Beraterin Silvia Prosser (4. v. r.) bedankten sich bei den Gästen am Podium sowie den Caritas-Direktoren Georg Schärmer (5. v. l.) und Johannes Dines (r.)

Foto: Martha Brugger

SPRUCH DER WOCHE

„Halloweengeisterlein“ in Stumm: Emilia, Linda, Lorena und Lea begaben sich „in der März“ auf die Suche nach Süßem. Ob sie manchmal Saures geben mussten, ist nicht bekannt ...

In der einen Hälfte unseres Lebens opfern wir die Gesundheit, um Geld zu erwerben; in der anderen opfern wir Geld, um die Gesundheit wieder zu erlangen. Und während dieser Zeit gehen Gesundheit und Leben von dannen. Voltaire


ZILLERTALER GEMEINDEBLICK

15

ZILLERTALER HEIMATSTIMME

45 | 2019

Landesmeisterschaften im Cross-Lauf der Tiroler Schulen

Zillertaler Tourismusschulen sorgten für „das leibliche Wohl“

Hierfür wurde ein fächerübergreifender „Organisationsplan“ erarbeitet: In Ernährungslehre lag der Fokus auf der Sporternährung, im Betriebspraktikum wurden Kalkulationen für ein solches Großevent durchgeführt und die Fächer Serviceorganisation und Küchenmanagement spezialisierten sich auf die Bereiche Veranstaltungs- sowie Großküchenmanagement. Am Veranstaltungstag selbst wurden die Gäste mit einem reichhaltigen Pasta-Buffet, Zillertaler Käsespätzlen sowie verschiedenen Getränken verwöhnt. Obwohl die Klasse 1Hlta noch nicht lange an der Schule ist, konnte sie diese Aufgabe bravourös meistern: Der motivierte Einsatz, das freundliche Lächeln und nicht zuletzt die gezeigte Professionalität der Schülerinnen und Schüler fanden bei allen großen Anklang.

Als Schule blicken wir auf eine gelungene Veranstaltung zurück und können voller Stolz auf die jungen und motivierten „Gastronomen von Morgen“ setzen!

Fotos: Zillertaler Tourismusschulen

Am Dienstag, den 22. Oktober, war die Gemeinde Zell am Ziller Austragungsort der Landesmeisterschaften im Cross-Lauf der Tiroler Schulen. Für die knapp 500 Teilnehmer/-innen und Betreuer/-innen übernahm die Klasse 1Hlta der Zillertaler Tourismusschulen die Verpflegung.

Abschließend noch ein paar Statements vonseiten der Veranstalter: Für uns in der Küche war das Cross-Country-Event eine willkommene Abwechslung zum normalen Praxisalltag. Wir haben „mit großen Mengen gekocht“, wodurch wir neue Erfahrungen gesammelt haben. Der Tag war anstrengend, aber auch lustig. Es war schön, dass die ganze Klasse zusammengearbeitet hat – gemeinsam konnten wir den Tag meistern. Es hat uns gefreut, dass wir an diesem Projekt teilnehmen durften! Luzie, Lena und Madeleine (Küche)

Die Veranstaltung verlief sehr gut, und wir sind zufrieden mit unserer Leistung. Die Klassengemeinschaft konnte heute gestärkt werden – weil wir alle zusammengeholfen haben, hat dieser Event so gut funktioniert! Nun wissen wir, wie anstrengend und umfangreich es ist, so viele Menschen in relativ kurzer Zeit zu verpflegen. Lucia, Nathalie, Paul (Service)

Zillertaler Tourismusschulen

Schüler beraten heimische Vermieter In einer Kooperation von Easybooking und den Zillertaler Tourismusschulen konnten sich Vermieter aus dem Zillertal die Homepage ihres Betriebes begutachten lassen. Die Homepage-Checks wurden von Schülerinnen und

Schüler diverser Klassen durchgeführt. Hoteliers und Privatzimmervermieter bekamen so ein wertvolles Feedback zur „Visitenkarte“ ihres Betriebes im Internet. Dem Check vorausgehend hatte Easybooking im Rahmen des Unterrichts im Schulfach „Di-

gitales Marketing“ den Schülern die Erfolgskriterien für eine Homepage erklärt. Nach einigem Üben waren die Tou-

rismusschüler dann so weit, um diese Informationen in der Praxis erklären und abschätzen zu können.


45 | 2019

ZILLERTALER HEIMATSTIMME

Welternährungstag in der VS Tux

Bäuerinnen besuchten 1. Klasse

16

ZILLERTALER GEMEINDEBLICK

Volksschule Mayrhofen

Eine gesunde Jause Foto: Melli´s by Photographie Hruschka

Am Mittwoch, 16. Oktober, besuchten die ortsansässigen Bäuerinnen die erste Klasse der Volksschule Tux. Nach einer informativen Einheit über regionale Produkte und bewusste Ernährung wurde mit den Kindern ein leckeres Frühstück für alle Schülerinnen und Schüler der Volksschule zubereitet.

Foto: VS Tux

Die Schülerinnen, Schüler und Lehrerinnen der VS Tux möchten sich an dieser Stelle recht herzlich für den lehrreichen Vormittag und die tollen Produkte bedanken.

Einen besseren Start in die Herbstferien hätten wir uns gar nicht wünschen können, außer ein bisschen mehr Sonne vielleicht.

Die Volksschule Zell am Ziller und die Sonderschule Zell am Ziller möchte sich bei der Bäckerei Strasser recht herzlich für die Brotjause am Tag des Brotes bedanken. Die Schüler sowie Lehrpersonen freuten sich sehr darüber.

Mia feiern an „RUNDEN“ Inser Mama derf bei ins leben, der Herrgott hot ihr mehr die Kroft gegeben. Drum lodat’n mir liebe Leute, Freunde und Bekannte zu a kloan Feier am 15.11. bei ins dahoam an Reuttenhof ein. Kemmt’s auf an Mittog oder Kaffee vorbei, weil ab 18.00 Uhr hot die Mama frei. Do is sie in Mayrhofen beim Charity-Ball „MITANOND“, dabei. Treff’ ma ins also gschnochts auf’n Ball, weil mit’n Eintritt ten ma z’gleich a guat’s Werk für „Zillertaler helfen Zillertalern“. Wünsche hot sie nur Gsundheit, fein beieinander sei, vielleicht Erholung und a bissl Wellnesserei. bez. Anz.

Kinder und Lehrpersonen der VS

Köstliche Butterbrote mit Kresse, Käse, Gemüse, Obst … und das alles liebevoll zubereitet und serviert von Mamas der Igelklasse. Noch dazu gab es für alle Kinder eine Kostprobe der Honigmilch. Wir bedanken uns dafür ganz herzlich bei der Sennerei Mayrhofen, allen voran bei Maria und Sabrina. Die gute Heumilch mit echtem Bienenhonig ist bei den Kindern sehr gut angekommen.

BAUERNWEISHEIT Ist Martini klar und rein, bricht der Winter bald herein. 11. November: St. Martin

Foto: Paul, paul.wechselberger@aon.at

ZELLER SCHÜLER SAGEN DANKE!

Ein großes Dankeschön an alle, die uns an diesem Vormittag so richtig verwöhnt haben.


ZILLERTALER GEMEINDEBLICK

17

ZILLERTALER HEIMATSTIMME

45 | 2019

Freizeittreff und Anlaufstelle für junge Leute

Fotos: Kam‘in

Zehn Jahre Jugendzentrum Kam‘in

Am Freitag, 25. Oktober, feierte das Jugendzentrum Kam‘in in Schwendau sein zehnjähriges Jubiläum - mit zahlreichen Besuchern, leckeren Snacks und Drinks, coolem Sound von DJ Andy und einem tollen Rahmenprogramm. Aus einer LA21-Umfrage im Jahre 2007, an der sich fast 200 Kinder und Jugendliche aus den vier Gemeinden Schwendau, Hippach, Ramsau und Hainzenberg beteiligt hatten, ging hervor, dass diese sich einen Raum mit geeigneter Infrastruktur wünschen, in

dem sie ihre Freizeit mit ihren Freundinnen und Freunden sowie ohne Konsumzwang verbringen können. Diesem Wunsch der Jugendlichen wurde vonseiten der Gemeinden nachgekommen, und nach einer zwischenzeitlichen Lösung im alten Schulgebäude öffnete 2009 schließlich das Jugendzentrum Kam’in am heutigen Standort seine Türen. Seitdem ist das ,,Kämach‘‘ wie es von vielen Jugendlichen genannt wird, zu einer nicht mehr wegzudenkenden Einrichtung geworden. Drei Jugendbe-

treuer/-innen kümmern sich an den Öffnungstagen um die Kinder und Jugendlichen und deren Anliegen. Diese sind so unterschiedlich wie die Charaktere, die das Jugendzentrum besuchen. Für manche ist es ein Ort, um sich mit Freunden zu treffen, Musik zu hören, Videos zu schauen oder sich einfach eine Gaudi zu machen. Für andere ist das Kam’in aber ebenso Anlaufstelle bei verschiedensten Fragen oder Problemen, die das Erwachsenwerden so mit sich bringt. Die Betreuer/-innen haben stets ein offenes Ohr für die Dinge, die die Jugendlichen beschäftigen und können eine Hilfestellung bieten, gerade bei Fragen, die man vielleicht nicht mit den Eltern bereden will. Selbstverständlich geschieht dies alles unter strenger Einhaltung des Jugendgesetzes. Alkohol und Zigaretten zum Beispiel sind also strikt verboten. „Die Eltern der Jugendlichen

können sich drauf verlassen, dass ihre Kinder in unserer Einrichtung nicht mit diesen Dingen in Berührung kommen. Wir bieten den Kindern einen sicheren Rahmen für ihre Freizeitgestaltung. Natürlich sind Alkohol, Zigaretten und ja, auch Drogen Themen bei der Arbeit mit Jugendlichen. Wir verurteilen den Konsum nicht sofort, viel mehr versuchen wir durch ein wertschätzendes Verhältnis mit dem Jugendlichen dieses Thema zu behandeln und dadurch gemeinsam mit dem betroffenen Jugendlichen eine Lösung für solche Probleme zu finden‘‘, so das Kam’in-Team. Das im Zillertal lange einzigartige Projekt wird von den Jugendlichen sehr gut angenommen, was gleichfalls die Besucherzahlen beweisen. Im Jahr 2018 haben insgesamt 2800 Jugendliche an 103 Öffnungstagen das Jugendzentrum besucht.

Fotos: Rotes Kreuz Schwaz

Vielfach bewährt, zahlreiche Leben gerettet

20 Jahre Notarztsystem Schwaz Im Notfall entscheiden oftmals Minuten. Mit Blaulicht machen sich Rettungswagen (RTW) und Notarzteinsatzfahrzeug (NEF) auf zum Einsatzort. Gemeinsam wird der Patient medizinisch versorgt und in ein geeignetes Krankenhaus transportiert. Im Jahr 1999 wurde das innovative Notarztsystem in Schwaz zum Wohle der Bevölkerung gegründet. Über 30.000 Notarzteinsätze wurden seither absolviert, pro Tag fährt

das Team durchschnittlich zu vier Einsätzen aus. Zwölf Notfälle sind es pro Tag in Spitzenzeiten. Am Nationalfeiertrag folgten zahlreiche Ehrengäste, ehemalige Notärzte und NEF-Sanitäter sowie Mitglieder von Blaulichtorganisationen der Einladung vom Roten Kreuz Schwaz unter Bezirksstellenleiter Hans-Peter Thaler zum 20-jährigen „NEF-Jubiläum“. Dr. Frank Dieterich, systemverantwortlicher Notarzt und Dr. Markus Oehm präsentierten die Entwicklung

Viele aktive und ehemalige Notärzte und Notfallsanitäter durften sich über ein kleines Geschenk freuen

des Systems, die langjährige Zusammenarbeit zwischen verschiedenen Organisationen und interessante Zahlen und Bilder. Zudem wurde das neue Notarzteinsatzfahrzeug auf Basis eines Mercedes Vito präsentiert.

Das neue Notarzteinsatzfahrzeug (NEF) auf Basis eines Mercedes Vito


45 | 2019

ZILLERTALER HEIMATSTIMME

6000 Euro für guten Zweck

Ein Danke an die Spender

18

ZILLERTALER GEMEINDEBLICK

Hoaße 80’a sagen Danke

Benefiz-Frühschoppen und Ball Fotos: Hoaße 80‘a

`s Hofladl Hippach & die Erdbewegung Dengg Josef GmbH übergaben die goßzügigen Spenden von jeweils 3000 Euro an die Familie Brose in Mayrhofen und an die Kinderkrebshilfe Tirol. Dieser namhafte Betrag kam aus dem Erlös des jährlichen Osterfeuers zustande. `s Hofladl & die Erdbewegung Dengg Josef GmbH bedanken sich bei Mitarbeitern und Freunden, die jedes Jahr unentgeltlich Großartiges leisten und ohne die eine so tolle Summe nicht zustanden kommen würde. „Ein herzliches ‚Vergelt’s Gott‘ für diese großzügige Spende!“ Am Sonntag, den 28. Juli, hat der Stammtischverein Hoaße 80’a wieder zum Benefiz-Frühschoppen im Gastgarten des GH zum Löwen in Aschau geladen.

KALTENBACH GRATULIERT Die Gemeinde gratuliert Familie Dengg zum Fest der Goldenen Hochzeit

Foto: Gemeinde Kaltenbach

Am 23. Oktober feierten Johanna und Ferdinand Dengg das Fest der Goldenen Hochzeit im Kreis der Familie. Die Gemeinde Kaltenbach gratulierte durch Bgm. Klaus Gasteiger, der Unterstützung durch die Bundesmusikkapelle Ried-Kaltenbach erhielt. Wir wünschen dem Jubelpaar noch gesunde und glückliche Jahre im Kreis der großen Familie!

Nach dem vorangegangenen Vereinskirchen in der Pfarrkirche, hat das Wetter in diesem Jahr nicht so richtig mitspielen wollen und wir haben beinahe den ganzen Gastgarten mit Zelten überdachen müssen. Umso mehr freut uns der große Zuspruch, den wir trotz widriger Bedingungen erlebt haben, wofür wir uns bei allen Gästen recht herzlich bedanken wollen. Durch den großen Anklang der Veranstaltung ist es uns auch im heurigen Jahr wieder möglich, eine stolze Summe an eine vom Schicksal schwer getroffene Familie der Gemeinde Zellberg übergeben zu können. Das Ganze wäre jedoch nicht

möglich gewesen, ohne unsere zahlreichen Gönner und Unterstützer. Ein herzliches Dankeschön richten wir daher an Herrn Pfarrer Christoph Frischmann und Doris Stadlmeyer für Gestaltung des Vereinskirchens, Stefanie Heim und Caroline Fankhauser für die musikalische Begleitung der Messe sowie an die Aschauer Lederhosner und die Feuerwehr Aschau für den Zeltverleih, den Fehlehof mit Michael Gruber für die schönen Kutschenfahrten, den Hüpfburgverleih Ortner Matthias für die Zurverfügungstellung der Hüpfburg, Rauch Stefan SPAR-Markt Schlitters und Erdbewegung-Schreitbagger Gruber für Sachspenden und natürlich an unsere Gastgeber Maria und Roland vom Gasthof zum Löwen. Am 9. November findet bereits der 19. „Hoaße 80’a“-Ball im Gasthof zum Löwen statt.


ZILLERTALER GEMEINDEBLICK

19

ZILLERTALER HEIMATSTIMME

Zillertaler Heilkräuterfreunde

Schmuckbohnenernte

Im Oktober verwöhnte uns das Wetter mit herrlich warmen, goldenen Herbsttagen. So konnten die Mitglieder der Zillertaler Heilkräuterfreunde ihren Mariengarten in Schlitters winterfest machen.

TUX GRATULIERT Am 30. Oktober konnte Frau Magdalena Tipotsch ihren 85. Geburtstag feiern. Am 31. Oktober feierte Herr Josef Scheurer seinen 85. Geburtstag. Bürgermeister Simon Grubauer überbrachte die besten Glückwünsche. Die Gemeinde und die Pfarrgemeinde Tux wünschen den Jubilaren noch einmal alles erdenklich Gute, vor allem aber Gesundheit und noch möglichst viele Jahre im Kreise ihrer Angehörigen.

SCHWENDAU GRATULIERT Goldene Hochzeiten in Schwendau Kürzlich konnten gleich zwei Paare in Schwendau ihren 50. Hochzeitstag feiern. Hansjörg und Mathilde Kröll, Ferienhotel Neue Post, Johann-Sponring-Straße, und Johanna und Gottfried Wechselberger, Lindenstraße 67. Bürgermeister Franz Hauser, Vizebürgermeister Johannes Emberger und Seniorenclubobmann Thomas Monai überbrachten die herzlichsten Glückwünsche der Gemeinde und des Seniorenclubs. Auf diesem Wege wünschen wir den Jubelpaaren weiterhin noch glückliche gemeinsame Jahre im Kreise ihrer Familie, Gesundheit und Gottes Segen.

Fotos: Zillertaler Heilkräuterfreunde

Dazu gehörten das Zurückschneiden der Sträucher, Hecken und Kräuterpflanzen sowie das Abernten der Herbstfrüchte wie Sanddorn, Hagebutten und Berberitzen. Im Frühjahr steckten die Kinder der Kräutergang Schmuckbohnen in ihr Beet. In diesem Jahr wuchsen sie besonders kräftig. An den Stangen schlängelten sie sich über zwei Meter in die Höhe. Kürzlich war nun

große Ernte, und die Kräutergang staunte über das Ergebnis. Es gab viele verschiedene Bohnen: schwarze, weiße, gestreifte, kleine und große. Von der schönen Monstranzbohne über die schwarze Calypso und Cranberry Flieder bis zur Dalmatiner- und Wachtelbohne war alles vertreten. Diese alten und neuen Bohnensorten zählen zu den Stangen- oder Buschbohnen. Wer sie sich mal anschauen möchte, im Mariengarten liegen sie zum Trocknen aus. Nun geht der Mariengarten so langsam in seinen Winterschlaf. Am Freitag, 22. November, findet der letzte Workshop unter dem Thema „Magische Räucherpflanzen aus dem Mariengarten“ ab 19 Uhr im Therapiezentrum Bettina Rosa in Hart statt. Wir bitten um Anmeldung: 0664/7314 5733. Wir bedanken uns schon jetzt für die tolle Kräutersaison 2019 bei allen Helfern, Teilnehmern, Sponsoren und natürlich bei den Mitgliedern. Und freuen uns auf ein Wiedersehen im kommenden Kräuterjahr.

45 | 2019

Hansjörg und Mathilde Kröll mit Gratulanten

Johanna und Gottfried Wechselberger mit Gratulanten


ZILLERTALER HEIMATSTIMME

SCHWENDAU GRATULIERT Jakob und Sabine Sporer, Dorf 147a, feierten am 29. Oktober ihre Silberhochzeit. Bürgermeister Franz Hauser stellte sich als Gratulant ein und überbrachte die herzlichsten Glückwünsche der Gemeinde.

Am 1. November konnte Herr Franz Geisler, Schormis 108, bei guter Gesundheit seinen 75. Geburtstag feiern. Bürgermeister Franz Hauser und Seniorenclubobmann Thomas Monai überbrachten dem Jubilar die herzlichsten Glückwünsche der Gemeinde und des Seniorenclubs.

Auf diesem Wege wünschen wir den Jubilaren noch einmal alles Gute und weiterhin Gesundheit.

Amazonen-Cup

Talk by Good Venus siegt in Kirchberg Bei traumhaftem Wetter siegte der 8-jährige braune Wallach Talk by Good Venus im Besitz von Andreas und Franz Fischer aus Mayrhofen beim Trabrennen in Kirchberg. Nach dem Start sah man den Wallach im hinteren Feld, er holte eine halbe Runde vor

Schluss enorm auf und siegte mit tollem Schlussspeed noch sehr sicher. Talk by Good Venus wurde von Lisa-Marie Weil zum Sieg gefahren. Der Pferdesportverein Mayrhofen gratuliert Besitzern und Fahrerin recht herzlich zu diesem tollen Sieg.

ZILLERTALER GEMEINDEBLICK

20

Zell am Ziller

Straßenprojekt „Aufeld“

Mit Ende Oktober wurde das Projekt „Aufeld“ in Angriff genommen. Dieses beinhaltet die Neuerrichtung eines Gehsteiges sowie die Neuverlegung der Straßenbeleuchtung und die Einbringung von Lichtwellenleitern. Allenfalls werden weitere Leitungsträger (TIGAS) einen Tausch ihrer Versorgungseinrichtungen im Zuge der Baumaßnahmen vornehmen. Dieses Projekt, welches mit Baukosten in Höhe von Gesamt rund € 400.000,- zu Buche schlagen wird, kann infolge des herannahenden Winters in diesem Jahr nicht zur Gänze abgewickelt werden. Daher wird es in zwei Bauabschnitte unterteilt. Während der Bauzeiten gibt

es eine Totalsperre des jeweils betroffenen Abschnittes. Mit der erste Bauphase wurde bereits begonnen und soll bis ca. Anfang Dezember andauern. Sie betrifft den Bereich von Objekt „Rohrerstraße 50“ bis „Aufeld 5“. Dabei ist die Benutzung durch Fahrzeuge nicht möglich. Für Fußgänger ist der Bereich unter Einschränkungen passierbar, wobei allerdings entsprechende Vorsicht zu walten hat. Ein Befahren bis zum jeweiligen Baustellenbeginn ist für Anrainer möglich. Die zweite Bauphase wird nach dem Winter in Angriff genommen. Genaue Informationen dazu werden rechtzeitig bekanntgegeben.

Foto: Traberfan.at, Gerhard Weiss

45 | 2019


ZILLERTALER GEMEINDEBLICK

21

ZILLERTALER HEIMATSTIMME

45 | 2019

Fotos: Walter Kraiger

Stummerberg

Würdevolle Hubertusfeier Bei frischem Herbstwetter fand am 3. November die feierliche Hubertusfeier vom Jagdgebiet Gattererberg bei der Jägerklause statt. Es ist eine Tradition der Jägerschaft, jedes Jahr zu Ehren des Heiligen Hubertus von Lüttich eine feierliche Hubertusmesse zu gestalten. Der mit Tannengrün auf einem Leiterwagen geschmückte Hubertushirsch und der bunt gefärbte Abendhimmel im Hintergrund boten den Jägerinnen, Jägern und Jagdinteressierten einen majestätischen Anblick. Der zwölfjährige Hubertushirsch – ein 16-Ender – stammte vom Jagdgebiet Gattererberg und wurde vom langjährigen Jagdfreund Philipp Hummelt unter Beisein von Jagdpächter Franz Höllwarth erlegt. Ein

Jagdhornbläser Aufenfeld

Albin Eberharter mit Gattin

kräftiges Weidmannsheil dem Schützen! Feierlicher Fackelgang Nach dem feierlichen Fackelgang zum Altar zelebrierte Pater Erich nach altem Brauch eine feierliche Andachtsmesse und hob in seiner Predigt die Bedeutung der Hege und Pflege hervor. Dabei besann man sich auf das Kostbare und Heilige, das die Natur, die Flora und Fauna für uns alle zu bieten hat. Nach der Heiligen Messe und Segnung des diesjährigen Hubertushirsches servierte die Küchenbrigade vom Gasthof Jägerklause ein köstliches Wildragout. Musikalisch und stimmungsvoll umrahmt wurde das Hubertusfest von den „Ursprung Buam“ und „Aufenfelder Jagdhornbläsern“.

Maria Kreutner Optik, Michael Wolf Oimrausch und Sandra Embacher

Zlatko Tomsic Gebäudereinigung Zillertal, Franz Kröll, Elisabeth und Hannes Kerschdorfer Gartenbau Kerschdorfer

Claudia Steiner, Josef Höllwarth und Carin Gitmans

Franz Höllwarth vom Gasthof Jägerklause mit Anton Hotter, Hegemeister vom Märzengrund

Philipp Hummelt, der den Hubertushirsch 2019 erlegen konnte mit Franz Höllwarth


45 | 2019

ZILLERTALER HEIMATSTIMME

KULTUR IM ZILLERTAL

22

Bezirksblasorchester Zillertal

Fotos: Bezirksblasorchester Zillertal

Musikalisches Projekt Nationalfeiertag

Dass Blasmusik viele Facetten hat, wurde am Samstag, den 26. Oktober, in beeindruckender Art und Weise vom Bezirksblasorchester Zillertal unter Beweis gestellt. Zum 70. Jubiläum des Blasmusikverbandes Zillertal fand das Projekt Bezirksblasorchester statt. Insgesamt 55 Musikanten aus 13 Musikkapellen des Zillertals stellten in einer verhältnismäßig sehr kurzen Probenzeit von nur fünf Wochen eine musikalische Qualität auf die Beine, die ihresgleichen suchte. Unter der Leitung von Bezirkskapellmeister Wolfgang Weg-

scheider fanden sechs Proben und ein Probentag statt, bei denen sehr effizient gearbeitet worden und ebenso die Kameradschaft nicht zu kurz gekommen war. Der erste Teil des Konzertes stand unter dem Motto Nationales. Hier wurden Stücke gespielt von österreichischen Komponisten sowie von Günter Dibiasi, der nicht nur selbst sein Stück „La Principessa“ mit dem Bezirksorchester einstudiert hatte, sondern auch als Gastdirigent am Konzertabend mitwirkte. Im zweiten Teil waren Internationale Werke zu hören, wo solistisch Rudolf Platt-

ner am Flügelhorn mit dem Stück „Children of Sanchez“ sein Können zeigte. Die letzte Zugabe „Tirol bleibt Tirol“ wurde dem in diesem Jahr verstorbenen Militärkapellmeister Hans Eibl gewidmet. Ein großes Dankeschön für diesen gelungenen Abend ergeht an Bezirkskapellmeister Wolfgang Wegscheider für seine tolle Arbeit, Gastdirigent Günter Dibiasi für seinen Einsatz, Simone Baumann und Bezirksobmann-Stv. Robert Pramstrahler für die verbindenden Worte, das Team vom Europahaus Mayrhofen für die professionelle Betreuung, die BMK Fügen für die

Bewirtung und das Probelokal, den Tourismusverband Mayrhofen-Hippach und die Marktgemeinde Mayrhofen für die kostenlose Zurverfügungstellung des Saales im Europahaus, die Firma Transporte-Erdbewegungen Franz Rieser und Sterndruck für die finanzielle Unterstützung, die Marketenderinnen der BMK Hippach und BMK Mayrhofen sowie alle Musikanten, die sich bereit erklärt haben, beim Bezirksorchester mitzuwirken. Ein besonderer Dank geht aber natürlich an alle Konzertbesucher für ihr Kommen und die freiwilligen Spenden für die Jugendförderung im Blasmusikwesen.

Top-of-the-Mountains: Dritter Award für Rita & Andreas

Bereits zum dritten Mal in Folge durften Rita und Andreas Schlechter heuer bei der „15. Party-Music-Award-Verleihung 2020“ einen Preis mit nach Hause nehmen und zwar für die „Best – Bühnenperformance“. Denn die Bühne rockten die einstigen „Stimmen aus dem Zillertal“ nun als „Fesch n‘

Rock“ neben namhaften Szenestars wie u. a. „Antonia aus Tirol“, „Die Zuagroasten Zillertaler“, „Geri, der Klostertaler“ und Jazz Gitti ganz ordentlich und überzeugten. „Diese Auszeichnung ist eine Art Musik-Oscar für Partybands und Schlagerstars in ganz Österreich“, so das Musikerpaar, das sich über seinen „Oskar“ riesig freut.

Foto: Top-of-the-Mountains

Auch mit neuem Namen weiterhin auf Erfolgskurs


SPORT IM ZILLERTAL

23

Donnerstag 9er-Golfturnier

Abschluss einer erfolgreichen Saison sicherung Hole-in-one versichert. Zwei Spieler, denen dieses Kunststück gelang, kamen in den Genuss, ihr Hole-inone mit 1.000 Euro zu feiern.

Fotos: Genusswerkstatt Uderns

Beim beliebten Donnerstag 9er wurden heuer 41 Golfturniere über 9 Loch vorgabewirksam gespielt. 128 Spieler wurden dabei von der Generali Ver-

ZILLERTALER HEIMATSTIMME

45 | 2019

29. Zillertaler MountainbikeRennen 2019 in Uderns Bei der 29. Auflage des Zillertaler Mountainbike-Rennens auf den Kupfnerberg zeigte sich der Wettergott leider nicht von seiner besten Seite. Dem nasskaltem Wetter zum Trotz, konnte Franz Hanser, langjähriger Obmann vom Radsportverein Uderns und selbst fanatischer Biker, der heuer bereits das achte Mal beim Ötztaler Radmarathon teilgenommen hatte und dabei beachtliche Zeiten gefahren war, eine erlesene Bikertruppe am Start begrüßen. Kurz vor dem Eliterennen fiel auch der Startschuss zum „Kids Race“, wo um jede Position bis auf Messers Schneide gefightet wurde. Bei der anschließenden Siegerehrung bei der Jausenstation Oberhaus am Kupfnerberg wurde kräftig gefeiert und die Biker–Saison 2019 gebührend abgeschlossen.

Tobias Stankus bei seinem Hole-in-one

Fotos: Walter Kraiger

Obmann Franz Hanser bedankt sich bei allen Sponsoren für die Unterstützung und gratuliert allen Teilnehmern zu den erbrachten Leistungen ganz herzlich!

Brigitte Loithaler

Aushängeschilder des Tiroler Sports

Foto: #worldcuprebels

Auszeichnung für Stephanie Brunner

Sportliche Karrieren, die ihresgleichen suchen, und ununterbrochenes Engagement für den Sport – das zeichnet jene 20 Sportlerinnen und Sportler sowie 31 Funktionärinnen und Funktionäre aus, die von Sportreferent LH-Stv. Josef Geisler mit der Tiroler Sportehrennadel und dem Sportehrenzeichen ausgezeichnet wurden. Die höchste Landesauszeichnung im Sport, die Tiroler Sportehrennadel in Gold mit

Brillant, wurde heuer an 17 Tiroler Sportler aus den Bereichen Bob und Skeleton, Bogensport, Eisschnelllauf, Eisstocksport, Flugsport, Kickboxen, Pferde- und Radsport sowie Rodeln, Ski Alpin, Biathlon, Freestyle und Sprunglauf verliehen, unter den neun ausgezeichneten Damen, Skirennläuferin Stephanie Brunner aus Tux. Rund 2.500 Sportvereine mit weit über 10.000 Funktionären gibt es in Tirol. 31 dieser engagierten Persönlichkeiten wurden nunmehr mit dem Tirol Sportehrenzeichen ausgezeichnet. Die ehrenamtlichen Funktionärinnen und Funktionäre seien aus der Tiroler Sportlandschaft nicht wegzudenken, so LH-Stv. Josef Geisler.

Vereinsmeister 2019 Manuel Zorn (l.) und Obmann Franz Hanser mit Vereinsmeisterin Christine Ortner


16

45 | 2019

INSERATE

24

ZILLERTALER HEIMATSTIMME

INSERATE

NEUE TALE N GESU TE CHT

WIR SUCHEN VERSTÄRKUNG! Wir suchen für die kommende Wintersaison belastbare, freundliche und engagierte Mitarbeiter für unseren ***s Jörglerhof und unser Rodelcenter am Hainzenberg. Sollten wir dein Interesse geweckt haben, würden wir uns sehr über deine schriftliche oder telefonische Bewerbung freuen! Wir suchen (m/w):

JUNGKOCH/KÖCHIN BZW. KOCH/KÖCHIN

Zur Verstärkung unseres Teams suchen wir ab Mitte November:

REZEPTIONIST/IN

40 Stunden / 5 Tage Woche) sowie ab Mitte Dezember:

KELLNER/IN Vollzeit/Teilzeit

Entlohnung nach KV Überzahlung möglich Wir freuen uns auf deine Bewerbung! Familie Wildauer Tel. 05282 7125 6280 Zell im Zillertal Rohrerstr. 47 info@sonnenhof.tirol www.sonnenhof.tirol

Fischerweg 8 6274 Aschau im Zillertal +43 5282 2041 www.handweberei-zillertal.at

5 oder 6 Tage Woche, Vollzeit, fixe Arbeitszeiten

MITARBEITER RODELCENTER HAINZENBERG

Suchen zur Verstärkung unseres Teams eine(n) verlässliche(n) und freundliche(n)

TAXIFAHRER(IN) 5-6 Tage/Woche vorwiegend für Nachtdienst

Ich freue mich auf deinen Anruf! Karl Tribus 6263 Fügen Schützenweg 23

halbtags/ganztags, Vollzeit/Teilzeit/stundenweise flexible Arbeitszeiten (09:00-13:00, 13:00-17:30, 19:00-23:00 Uhr) JÖRGLERHOF - HOTEL - ALM - APARTCHALET FAM. FLEIDL | DÖRFL 412 | 6278 HAINZENBERG INFO@FERIENHOTEL-JOERGLERHOF. AT WWW.FERIENHOTEL-JOERGLERHOF. AT BESUCHE UNS AUF FACEBOOK ODER INSTAGRAM: @JOERGLERHOF

S

J

JÖRGLERHOF ferienhotel

ZU VERKAUFEN Sitzecke neuwertig, 220 cm links, 160 cm rechts, ausziehbar/Stauraum, Liegefläche 200 x 150 cm Eckbankgruppe

Buche Massivholz, neuwertig, 140 cm links, 160 cm rechts, Tisch 112 x 70 cm, ausziehbar, sowie zwei Stühle

Suchen für die Wintersaison

MITARBEITER/IN IM SERVICE

Preis nach Vereinbarung 05282 / 3944 oder 0664 / 4262266

Bezahlung nach Kollektiv, Überbezahlung möglich Tel. 0664 1401520

Liebevolle Handarbeit, die man sieht und spürt. große Auswahl i Maßanfertigung ohne Aufpreis Schafwollteppiche i Fleckerlteppiche

ZILLERTALER HEIMATSTIMME

01+02


2018

INSERATE

BERATUNG IST UNSER SPORT.

25

ZILLERTALER HEIMATSTIMME

45 | 2019

INSERATE

WIR SUCHEN DICH Zur Verstärkung unseres Teams suchen wir

SPORTARTIKELVERKÄUFER/IN sowie MITARBEITER/IN FÜR DEN SKIVERLEIH

JOBBING NIGHT

Arbeitsort: 6281 Gerlos Bezahlung: nach Vereinbarung

1.2019 1 . 3 1 , I M AHAUS

EUROP OFEN MAYRH UHR 0.30 18.30-2

MAYRHOFEN

Ein Berufs-InformationsAbend der besonderen Art

Du bist teamfähig, gerne unter Menschen & freust dich auf den Kontakt mit Kunden, dann bewirb dich per Email an: gerald@sport2000engelbert.at

 Wohin nach der Pflichtschule?  Ausbildung zur Fachkraft oder weiterführende Schule?  Lehrling oder Schüler – wer hat die besseren Chancen?  Lehre mit Matura – wie funktioniert‘s?

ENGELBERT

Rund 30 heimische Ausbildungsbetriebe und Beratungsstellen informieren und beraten direkt, unkompliziert und kostenlos!

Schwaz - Gerlos

Gerald Dejaco  A-6281 Gerlos 174 Tel.: 05284 5260 info@sport2000engelbert.at

Zur Verstärkung unseres Teams suchen wir ab sofort:

Engelbert_Stelleninserat_89x128_Oktober2019.indd 1

28.10.19 10:07

SERVICE-TECHNIKER für SCHANKANLAGEN DEINE AUFGABEN: WIR ERWARTEN: • Servicierung und Reinigung • Technisches Interesse & hand• Wartung der Geräte und Automaten werkliches Geschick Einschulung erfolgt im Haus. Ausbildung als Elektriker, Mechaniker, Installateur vorteilhaft.

ZILLERTAL ARENA...macht Spaß! Zur Verstärkung unseres Teams suchen wir

KFZ- oder Landmaschinenmechaniker/in (Vollzeit, Jahresstelle)

Seilbahnmitarbeiter/in

MITARBEITER für LAGER und AUSLIEFERUNGEN

Pistengerätefahrer/in

DEINE AUFGABEN: WIR ERWARTEN: • Be- & Entladen der eigenen LKWs • Verlässlichkeit & Teamfähigkeit • Sortierung Leergebinde • Führerschein B • Warenübernahme von Lieferanten • Sicherstellung der Sauberkeit im Lager

Mitarbeiter/in Pistenrettungsdienst

LKW-Fahrer für AUSLIEFERUNGEN

Kassenmitarbeiter/in (Vollzeit, Wintersaison)

DEINE AUFGABEN: • Be- & Entladen der eigenen LKWs • Belieferung der Kunden

WIR ERWARTEN: • Verlässlichkeit & Teamfähigkeit • Führerschein B & C

Einstufung unterliegt dem KV Handel (14 Gehälter). Wir zahlen leistungsorientiert, daher ist eine KV-Überbezahlung je nach Berufserfahrung Standard. Wir freuen uns auf deine Bewerbung schriftlich oder telefonisch an:

Eder Getränke GmbH Edenlehen 681, 6290 Mayrhofen office@eder-getraenke.at, T: 05285 8172

Parkplatzbetreuer/in (Wintersaison) Mitarbeiter/in Arena Coaster (Jahresstelle) Info-Mitarbeiter/in (Teilzeit, Wintersaison) Leistungsgerechte Bezahlung laut Kollektivvertrag mit Bereitschaft zur Überzahlung bei entsprechender Qualifikation. Unterbringung im Mitarbeiterhaus möglich. Wir freuen uns auf Ihre Bewerbung! Zeller Bergbahnen Zillertal GmbH & Co KG z.Hd. Frau Anita Fieg Rohr 23, 6280 Zell am Ziller Tel.: 05282/7165 E-Mail: personal@zillertalarena.com

ZILLERTALER HEIMATSTIMME

17


18

45 | 2019

INSERATE

26

ZILLERTALER HEIMATSTIMME

INSERATE

GASTHOF Arbeitsmarktservice Schwaz Service für Unternehmen Bettina Anfang Telefon: 05242/62409-803 E-Mail: sfu.schwaz@ams.at

Wir freuen uns auf eure

Bewerbungen als… ENTREMETIER und

PATISSIER (m/w)

Für beide Stellen: AUFGABENBEREICH Neben traditionellen Gerichten, hergestellt aus unseren Heumilchprodukten und BIO-Fleisch vom eigenen Bauernhof, setzen wir auf saisonale Highlights, mit einem besonderen Augenmerk auf Regionalität. VORAUSSETZUNGEN Liebe zur Verarbeitung hochwertiger LEBENsmittel WIR BIETEN Jahresstelle, 5 oder 6 Tage / Woche, geregelte Arbeitszeiten, Rabatt auf unsere Heumilchprodukte, vergünstigtes Tanken bei der hauseigenen Tankstelle BEWERBUNGEN AN Erlebnissennerei Zillertal z. H. Heinz Kröll Hollenzen 116 6290 Mayrhofen heinz.kroell@ sennerei-zillertal.at TEL 05285 63906

Haushaltshilfe (m./w.) – Teilzeit. Arbeitsorte: Mittleres Zillertal. Mindestentgelt: 1.638,90 brutto/ Monat/Basis/Vollzeitbeschäftigung/Überzahlung möglich. ADG NR.: 12233963

Ganslessen

am 9. und 10. November Tischreservierungen erbeten! Tel. 05286 5250 · info@karlsteg.at

Heimhelfer/in – Teilzeit. Arbeitsort: Mittleres Zillertal. Mindestentgelt: 1.875,00 brutto/Monat/Basis/ Vollzeitbeschäftigung/Überzahlung möglich. ADG NR.: 12233982

Komm in unser Panorahma-Team und gehe mit uns einen neuen Weg:

Tankwart/in und Mechanikerhelfer/in – Vollzeit. Arbeitsort: Gerlos. Mindestentgelt: 1.950,00 brutto/Monat/Basis/Vollzeitbeschäftigung/Überzahlung möglich. ADG NR.: 12233364

• Küchenchef, Jungkoch, Küchenhilfe und Koch • Kellner mit Inkasso m/w • Aushilfen im Service

Liftarbeiter/innen – Vollzeit. Arbeitsort: Gerlos. Mindestentgelt: 1.630,00 brutto/Monat/Basis/ Vollzeitbeschäftigung/Überzahlung möglich. ADG NR.: 12247977

(1-3 Tage/Woche von 11:00-15:00)

• Kellner ohne Inkasso m/w • Schankhilfe m/w • Abwäscher m/w

Mitarbeiter/in für Auslieferung und Mithilfe in der Produktion – Vollzeit. Arbeitsort: Ramsau/Zell. Mindestentgelt: 1.600,00 brutto/ Monat/Basis/Vollzeitbeschäftigung/Überzahlung möglich. ADG NR.: 12250416

Arbeiten auf 2.005 m Tagesbetrieb 08:45 – 16:20 Uhr Anteiliges Trinkgeld für alle Mitarbeiter Bezahlung über Kollektiv Wir freuen uns auf deinen Anruf T 0664 9182021 - Markus Rahm

Reinigungskraft (m./w.) –Teilzeit. Arbeitsort: Kaltenbach. Mindestentgelt: 1.540,00 brutto/Monat/ Basis/Vollzeitbeschäftigung/ Überzahlung möglich. ADG NR.: 12234384

VERMIETE URIGE ALMHÜTTE halb- oder ganzjährig in einem Skigebiet im Hinteren Zillertal Tel. 0680 2118231

Suche Zimmer oder kleine Wohnungen für Mitarbeiter zur Miete von 10.12.2019-31.03.2020 T 0664 9182021 Rahm Markus

VERPACHTEN CAFÉ im Zentrum von Fügen ab April 2020 Nähere Infos unter: Tel. 0664 47 36 270

Suche für die kommende Wintersaison

„fleißige Biene“

bei guter Bezahlung, nur samstags in Mayrhofen Tel. 0664 / 175 41 43

ZILLERTALER HEIMATSTIMME HS_43.5x258mm.indd 1

04.11.19 15:50

Suchen für unsere Apartments in Mayrhofen

REINIGUNGSKRÄFTE für Samstage im Winter. Sehr gute Entlohnung möglich. Auf deinen Anruf freut sich Fam. Martin Rieser Tel. 0699-190 49 897


2018

INSERATE

27

ZILLERTALER HEIMATSTIMME

45 | 2019

INSERATE

STELLENAUSSCHREIBUNG In der Gemeinde Schlitters gelangt ab 01.01.2020 bzw. nach Vereinbarung die Stelle eines/einer

VERWALTUNGSMITARBEITERS/-IN

zur Besetzung. Beschäftigungsausmaß: 20 Wochenstunden, das sind 50 % der Vollbeschäftigung Aufgabengebiet: • Allgemeine Verwaltungs- und Sekretariatsaufgaben • Bürgerservice und Meldewesen • Mitbetreuung der Kunden- und Lieferantenbuchhaltung Anstellungsvoraussetzungen: • Einwandfreier Leumund • EU-Staatsbürgerschaft • Abgeschlossene kaufmännische Ausbildung • Berufserfahrung in der öffentlichen Verwaltung von Vorteil • Bereitschaft zur laufenden Fort- und Weiterbildung • Bereitschaft zur Ablegung der Dienstprüfung • Gute EDV-Kenntnisse • Selbstständiges Arbeiten, Kontakt- und Teamfähigkeit • bei männlichen Bewerbern: abgeleisteter Präsenz- oder Zivildienst Anstellung und Entlohnung: Die Anstellung und Entlohnung erfolgt nach den Bestimmungen des Gemeinde-Vertragsbedienstetengesetzes 2012 im Entlohnungsschema I, Entlohnungsgruppe c, vorerst befristet auf ein Jahr. Bei entsprechender Eignung ist die Übernahme in ein unbefristetes Dienstverhältnis vorgesehen. Das Mindestentgelt beträgt derzeit monatlich € 2.094,10 brutto (bei Vollbeschäftigung), wobei die exakte Höhe des Entgeltes im Einzelfall nach dem ermittelten Vorrückungsstichtag (anrechenbare Vordienstzeiten) festgestellt wird. Schriftliche Bewerbungen sind bis 30.11.2019 beim Gemeindeamt Schlitters, Nr. 52a, 6262 Schlitters, bzw. unter gemeinde@schlitters.tirol.gv.at einzureichen. Folgende Unterlagen sind der Bewerbung anzuschließen: • Lebenslauf mit Foto • Geburtsurkunde, Staatsbürgerschaftsnachweis • Leumundszeugnis, Schul- und Dienstzeugnisse • Nachweis über abgeleisteten Präsenz- oder Zivildienst • Nachweis über die Ausbildung und die bisherige Tätigkeit Der Bürgermeister, Friedl Abendstein

SUCHEN UNTERKÜNFTE

Zentral gelegene WOHNUNG IN MAYRHOFEN

Die Bezahlung erfolgt direkt über uns. € 11,- pro Skilehrer/Nacht

55 m², Küche, Bad, neu; Schlafzimmer, Wohnzimmer, Balkon. Preis Euro 600,- inkl. aller Abgaben.

Tel. 0664 656 87 68

Chiffre 1-45/19

für Skilehrer in Zell und Umgebung

ÜBERNEHME KLAUENPFLEGE Koni Tel. 0660 120 82 70

Suche für Winter 2019/20 verlässlichen Fahrer für

SALZSTREUARBEITEN

in Fügen und Umgebung mehr Infos: Tel. 0664 4736270 oder Tel. 0664 30821 00

Bründl Sports ist ein dynamisch wachsendes Familienunternehmen mit Hauptsitz in Kaprun und 30 innovativen Shops in den österreichischen Alpen.

Wir suchen für unsere Teams in

Fügen und Mayrhofen

für die Wintersaison 2019/20 besondere Menschen für den

• SKIVE RLE IH • VE RKAU F VON T E X T ILIE N

• VE RKAU F VON

SKI & SKISCHUHEN Was wir von dir erwarten:

• Spaß am Verkauf/Beratung und am Umgang mit Menschen • Kundenorientiertes Handeln, gutes Auftreten, Freundlichkeit • Motivation, Teamfähigkeit und Leidenschaft • Flexibilität und zielorientiertes Arbeiten • Affinität für sportliche Produkte • Speziell im Verleih: handwerkliches Geschick

Was wir dir bieten:

• Einen abwechslungsreichen Entwicklungsplatz mit Freiheiten für eigene Ideen • Höchst attraktive Sozialleistungen wie vergünstigtes Mittagessen, Mitarbeiterrabatte, etc... • 5-Tage Woche möglich • Die einzigartige Bründl Schulungs-Akademie • Monatliches Gehalt (VZ) ab € 1.675,- brutto abhängig von beruflicher Qualifikation und Erfahrung plus Teamprämie

WIR FREUEN UNS AUF DEINE BEWERBUNG! Bründl Sports, Elisabeth Rendl, N.-Gassner-Str. 4, 5710 Kaprun, +43 6547 8388-26, bewerbung@bruendl.at, bruendl.at/jobs

ZILLERTALER HEIMATSTIMME

19


INSERATE

01+02

Events in Tux 2019 24.10.

Olaf Henning

17:00 Uhr 23:00 Uhr Hohenhaus Kleine Tenne Tenne Lanersbach Hintertux

28.11.

Almklausi

17:00 Uhr 23:00 Uhr Hohenhaus Kleine Tenne Tenne Lanersbach Hintertux

31.10. & 07.11.

Scarlet Flair

17:00 Uhr 23:00 Uhr Hohenhaus Kleine Tenne Tenne Lanersbach Hintertux

05.12. & 12.12.

Melanie Müller

17:00 Uhr 23:00 Uhr Hohenhaus Kleine Tenne Tenne Lanersbach Hintertux

10.11. bis 13.11.

Olaf Henning Fanreise

19.12.

Rabaue

17:00 Uhr 23:00 Uhr Hohenhaus Kleine Tenne Tenne Lanersbach Hintertux

14.11.

Olaf Henning

17:00 Uhr 23:00 Uhr Hohenhaus Kleine Tenne Tenne Lanersbach Hintertux

26.12.

Melanie Müller

17:00 Uhr 23:00 Uhr Hohenhaus Kleine Tenne Tenne Lanersbach Hintertux

21.11.

Antonia aus Tirol

17:00 Uhr 23:00 Uhr Hohenhaus Kleine Tenne Tenne Lanersbach Hintertux

31.12.

Große Silvesterparty

20:00 Uhr 20:30 Uhr Kleine PapperlaPub Tenne Hintertux Lanersbach

Olaf Henning - Der „Lassomann“

Programm: www.tenne.com

Scarlet Flair - Die Newcomerin

Antonia aus Tirol - Die Partyqueen

Almklausi - „Mama Laudaaa“

Herbstzeit ist Saunazeit im Atoll Achensee!

www.atoll-achensee.com

Melanie Müller - Die Dschungelkönigin

Rabaue

HEISSER TIPP

Jeden letzten Freitag im Monat „Lange Saunanacht“ – Sauna bis 24 Uhr geöffnet.

www.facebook.com/atollachensee

ZILLERTALER HEIMATSTIMME

tenne.com

Österreichische Post AG | WZ 02Z031716 W | nicht retournieren | Marktgemeinde Mayrhofen, Hauptstraße 409, 6290 Mayrhofen

20

Profile for Zillertaler Heimatstimme

Zillertaler Heimatstimme - Ausgabe 45 2019  

ePaper der Zillertaler Heimatstimme - Ausgabe 45 2019

Zillertaler Heimatstimme - Ausgabe 45 2019  

ePaper der Zillertaler Heimatstimme - Ausgabe 45 2019