Page 1

72. Jahrgang · Herausgeber Marktgemeinde Mayrhofen · Jahresabo € 35,- · Einzelpreis € 1,- · erscheint wöchentlich · 12. August 2018 · Nr. 32

GELEBTE TRADITION Kräuterbuschen am Hohen Frauentag

© Hubert Aschenwald

Seiten 3 und 12-15

REDAKTIONSSCHLUSS

BLUTSPENDEAKTION

für die Ausgabe 33 am Fr., 10. August, 16.00 Uhr

am Montag, 13. August, im Schulzentrum Mayrhofen

Seite 5

Seite 9

Österreichische Post AG | WZ 02Z031716 W | nicht retournieren Marktgemeinde Mayrhofen, Mayrhofen, Hauptstraße Hauptstraße409, 409,6290 6290Mayrhofen Mayrhofen


SEITENBLICKE

32 | 2018 Foto: Landjugend Bruck am Ziller

IMPRESSUM Zillertaler Heimatstimme / Amtsblatt der Marktgemeinde Mayrhofen Verleger und Herausgeber Marktgemeinde Mayrhofen 6290 Mayrhofen, Hauptstraße 409 T 05285 64000 | F 05285 64000 34 Chefredakteurin: Gerda Gratz Hersteller Satzarbeit: die praxis, Werbeagentur 6290 Mayrhofen, Schmiedwiese 173 Druck: Athesia Druck GmbH Innsbruck/Bozen Redaktion und Anzeigenannahme die praxis, Werbeagentur, Mayrhofen T 05285 62000 22 | F 05285 62000 40 redaktion@zillertalerheimatstimme.at anzeigen@zillertalerheimatstimme.at Mo-Fr 09 - 12 Uhr und Mo-Do 14 - 17 Uhr Redaktionsschluss Ausnahmslos Montag 16.00 Uhr der betreffenden Erscheinungswoche. Namentlich oder mit Kürzel gekennzeichnete Beiträge geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion oder des Herausgebers wieder und sind von der Redaktion nicht in allen Einzelheiten des Inhalts und der Tendenz überprüfbar. Für unverlangte Manuskripte übernimmt die Schriftleitung keine Verantwortung. Nachdruck ausschließlich mit schriftlicher Erlaubnis der Redaktion. P.b.b. Erscheinungs- und Verlagspostamt 6290 Mayrhofen. Copyright Um urheberrechtliche Unannehmlichkeiten zu vermeiden, weisen wir darauf hin, dass der Auftraggeber bzw. Überbringer von Unterlagen für Inserate und Textbeiträge das Urheberrecht für überlassene Fotos, Vorlagen udgl. haben muss, und somit der Hersteller und Herausgeber der Zillertaler Heimatstimme schad- und klaglos gehalten wird. Geschäftsbedingungen Es gelten die Bestimmungen der „Allgemeinen Geschäftsbedingungen“ der Zillertaler Heimatstimme. Die jeweils aktuelle Ausgabe ist beim Herausgeber oder unter www.zillertalerheimatstimme.at einsehbar. Gender-Hinweis Aus Gründen der besseren Lesbarkeit werden in der Zillertaler Heimatstimme zum Teil Begriffe wie z.B. „Mitarbeiter“ in der maskulinen Schreibweise verwendet. Grundsätzlich beziehen sich diese Begriffe immer auf beide Geschlechter.

Ausschuss der Landjugend Bruck am Ziller

Freunde aus Brasilien zu Besuch im Zillertal – hier bei "Haderlumpen-Reini" auf der Hirschbichlalm Fotos: Hubert Aschenwald

2

Fans der Zillertaler Mander im "Brück'n Stadl" Mayrhofen

Umweltfreundliche Produktion (Druck)

Prachtvoller Blumenschmuck gereicht so manchem Zillertaler Haus zur Ehre ZILLERTALER HEIMATSTIMME


AUFBLATTL´T

3

Aus Dankbarkeit der Natur zuliebe ...

Der Kräuterbuschen am Hohen Frauentag

Ganz ehrlich, ich liebe den würzigen Duft eines frisch gebundenen Kräuterbuschens. Mit der Feier des Hohen Frauentages am 15. August, dem Fest Maria Himmelfahrt, kommt dieses so nach Sommer duftende Sträußerl zu einer ganz besonderen Ehre. Am Vortag zum Feiertag von Frauenhand gepflückt und liebevoll gebunden, ist es schon eine besondere Wertschätzung der Natur gegenüber, solch eine Tradition zu pflegen. Ich verbinde damit Gedanken der Dankbarkeit für das ständige Kommen und Werden von allem Leben. „Mutter Erde ist der Schoß allen Seins, allen Lebens, der Pflanzen, der Tiere und der Menschen.“ Wir kommen und gehen. Dieses Sinnbild wurde im Laufe der Menschheitsentwicklung von vielen Kulturen und Religionen zum Mittelpunkt unseres Weltbildes er-

hoben. Die Erde als Gebärerin, Kraft des Lebens, als Göttin, Geliebte oder Mutter des Todes. Ich sehe es als einen Auftrag der Selbstverantwortung, sich für einen behutsamen, ökologisch-verantwortlichen und nachhaltigen Umgang mit unserer Natur und unseren Böden einzusetzen. Kulturgeschichtlich ist der Mutter-Erde-Kult ein sehr alter, einer, der in den Pflanzund Ackerbaukulturen einen sehr großen Stellenwert gehabt hat. „Hier hängt das menschliche Leben vorwiegend von den Erzeugnissen der Erde ab. Aus der Erde kommen die Ernten und wachsen alle anderen Nutzpflanzen. Religionsgeschichtlich betrachtet wurde die Vegetationskraft der Erde mit der weiblichen Mutterschaft verglichen. Aus dem Samenkorn, das in die Erde gesteckt wird, entsteht das Wachstum

der Pflanze. Die Erde ist die große Mutter der Erzeugung und der Erschaffung.“ Zitat R. Pettazzoni.

mit Respekt und Dankbarkeit. Der Hohe Frauentag ist für mich Anlass, mir darüber Gedanken zu machen!

Heutzutage wird das Sinnbild Mutter Erde vernachlässigt. Der Erdboden ist ein neutraler Gegenstand, eine Sache geworden, die man gebraucht und verbraucht. Mit der zunehmenden Instrumentalisierung und Beherrschung der Natur wird das gemeinsame Band „Mensch und Natur“ nicht mehr wirklich wahrgenommen, eine Wertschätzung, die in unserer Gesellschaft weitgehend verlorengegangen ist. Der Kräuterbuschen als Symbol der Wertschätzung allen Lebens, allen Wachstums, soll uns erinnern, aufrütteln und uns die Augen öffnen. Alles Leben kommt und geht. Der Mensch braucht die Natur und die Natur braucht den Menschen. Begegnen wir einander in besonderer Wertschätzung,

In Dankbarkeit über das geschenkte Leben gemeinsam in eine „geerdete“ Woche mit der Zillertaler Heimatstimme!

ZILLERTALER HEIMATSTIMME

Gerda Gratz Chefredakteurin

© Toni A.

32 | 2018


ÄRZTE- UND APOTHEKENDIENST IM ZILLERTAL

4

32 | 2018

TUX

MAYRHOFEN

ZELL/ZILLER

STUMM/FÜGEN

ZAHNARZT

APOTHEKEN

Sa 11.8.

Dr. Christian Schimanek Ärztehaus Ramsau Ramsau i.Z. 160 05282 4939 10.00 bis 12.00 16.00 bis 17.00

Dr. Christian Schimanek Ärztehaus Ramsau Ramsau i.Z. 160 05282 4939 10.00 bis 12.00 16.00 bis 17.00

Dr. Christian Schimanek Ärztehaus Ramsau Ramsau i.Z. 160 05282 4939 10.00 bis 12.00 16.00 bis 17.00

Dr. Gerald Mair FÜGEN Karl-Mauracher-W. 26 05288 63116 10.00 bis 11.00 17.00 bis 18.00

Dr. med. dent. Florian Krejci MAURACH Dorfstraße 146 05243 5006 09.00 bis 11.00

St. Pankraz Ap. FÜGEN 05288 6700 Gerlosstein Ap. ZELL/ZILLER 05282 2641 16.00 bis 18.00

So 12.8.

Dr. Christian Schimanek Ärztehaus Ramsau Ramsau i.Z. 160 05282 4939 10.00 bis 12.00 16.00 bis 17.00

Dr. Christian Schimanek Ärztehaus Ramsau Ramsau i.Z. 160 05282 4939 10.00 bis 12.00 16.00 bis 17.00

Dr. Christian Schimanek Ärztehaus Ramsau Ramsau i.Z. 160 05282 4939 10.00 bis 12.00 16.00 bis 17.00

Dr. Gerald Mair FÜGEN Karl-Mauracher-W. 26 05288 63116 10.00 bis 11.00 17.00 bis 18.00

Dr. med. dent. Florian Krejci MAURACH Dorfstraße 146 05243 5006 09.00 bis 11.00

St. Pankraz Ap. FÜGEN 05288 6700 Gerlosstein Ap. ZELL/ZILLER 05282 2641 10.00 bis 12.00 16.00 bis 18.00

Mi 15.8.

Dr. Vladan Gergely Ärztehaus Ramsau Ramsau i.Z. 160 05282 50991 10.00 bis 12.00 16.00 bis 17.00

Dr. Vladan Gergely Ärztehaus Ramsau Ramsau i.Z. 160 05282 50991 10.00 bis 12.00 16.00 bis 17.00

Dr. Vladan Gergely Ärztehaus Ramsau Ramsau i.Z. 160 05282 50991 10.00 bis 12.00 16.00 bis 17.00

Dr. Oliver Glaser STUMM Dorfstraße 10 05283 2266 10.00 bis 12.00 17.00 bis 18.00

Dr. med. univ. Maximilian Reitmeir MAYRHOFEN Pfarer-KrapfStraße 398 05285 63886 09.00 bis 11.00

St. Pankraz Ap. FÜGEN 05288 6700 Gerlosstein Ap. ZELL/ZILLER 05282 2641 10.00 bis 12.00 16.00 bis 18.00

Außerhalb der Öffnungszeiten ist die St. Pankraz Apotheke, Fügen, von Sa., 11.8., bis Fr., 17.8., für Notfälle erreichbar.

NOTRUFNUMMERN NOTRUFNUMMERN Euro-Notruf

112

(im Ausland und vom Handy)

BKH Schwaz 05242 600 Vorbestellung Krankentransport 14844 Krankentaxi 0800 808 144 Diensth. Apotheke 1455 Telefon-Seelsorge 142 Opfer-Notruf: 0800 112112 Gasnotruf 128 (bei Gasgeruch)

Frauen-Notruf

01 717 19

Sozialsprengel Mayrhofen (Mo bis Fr) 05285 63304-418 Sozialspengel Stumm (Mo bis Fr) 05283 2020 Sozialspengel Zell 05282 2222-20

(Mo bis Fr)

Sozialspengel Vorderes Zillertal (Mo bis Fr) 05288 63337

Foto: Michael Wechselberger

Rettung-Notruf-Notarzt 144 Polizei (Notruf) 133 Feuerwehr (Notruf) 122 Wasserrettung 144 Flugrettung 144 Bergrettung/Alpinnotruf 140 Hausärztlicher Nachtbereitschaftsdienst 141

SOZIALSPRENGEL: MO-FR

ZILLERTALER HEIMATSTIMME

ORDINATION DR. MED. SPORER MICHAEL Die Ordination ist wegen URLAUB vom Montag, 13.08. bis Freitag, 17.08. GESCHLOSSEN. Dr. med. SPORER Michael Arzt für Allgemeinmedizin, Wahlarzt 6284 Ramsau 197 05282 3758 | 0664 5114870


LESERBRIEF

32 | 2018

BEZIRKSKRANKENHAUS

HAUTARZT

Swarovskistraße 1-3, Schwaz Tel. 05242 6000, 24 h geöffnet

Dr. Georg Wersching Rohrerstraße 9, 6280 Zell/Ziller und Sportclinic Mayrhofen Tel. 05282 55000

SPORTCLINIC ZILLERTAL Facharztpraxenzentrum, Klinik für Unfallchirurgie und Plastisch Ästhetische Chirurgie MRT-Untersuchungen Tel. 05285 78 485 täglich geöffnet 9.00-19.00 Uhr

AUGENARZT Dr. Gerald Bleckenwegner Bahnhofstraße 1, 6273 Ried Tel. 05283 39 80 Mo, Di, Mi, Fr 8.00 - 12.00 Uhr Mo, Di, Do 14.00 - 17.00 Uhr

FA für INNERE MEDIZIN Dr. Nicole Gruber Unterau 7b, 6280 Zell am Ziller Tel. 05282 32 77 Mo, Di und Do 8.00 - 16.00 Uhr Mi und Fr 8.00 - 12.00 Uhr Dr. med. Dinah Putz-Gergely Ärztehaus Ramsau 160 Tel. 05282 50 991 Mo, Di, Mi, Fr 9.00 - 12.00 Uhr Dr. Robert Eiter Oberdorf 24, 6261 Strass Tel. 0676 9610755

FRAUENARZT Dr. med Ingrid Keßler Zillerweg 6, 6263 Fügen Tel. 05288 64 935 Mo & Do von 9.00 - 12.00 Uhr Mo & Do von 14.00 - 18.00 Uhr Di & Mi von 8.30 - 14.00 Uhr Dr. med. Jerzy Godziejewski, Gerlosstr. 9, 6280 Zell am Ziller Tel. 05282 47 17 Mo 8.00 - 12.00 Uhr, Di 13.00 - 18.00 Uhr, Mi & Fr 8.00 - 11.00, Do 8.00 - 12.00 Uhr Dr. Susanne Taucher Dorfplatz 9, 6272 Kaltenbach Tel. 05283 2858 Di – Do von 9.00 - 14.30 Uhr

HNO-ARZT Dr. Thomas Rainer Ärztehaus Ramsau Ramsau 160, 6284 Ramsau Mo 8.30 - 11.00 Uhr, Do 15.00 - 17.30 Uhr Tel. 0512 58 66 04 oder www.hno-rainer.at

NEUROLOGIE/PSYCHIATRIE Dr. Martin Sawires Dr. med.univ. Ernest Abel Dorfplatz 9, 6272 Kaltenbach Tel. 05283 2858 Christine Hager Psychotherapeutin/Verhaltenstherapie, Ärztehaus Ramsau 160, Tel. 0664/2024046

ORTHOPÄDIE Dr. Christian Schimanek Ärztehaus Ramsau 160 Tel. 05282 49 39 Mo bis Fr von 9.00 - 12.00 Uhr Di 15.00 - 18.00, Do 16.00 - 19.00 Tel. 0676 52 58 890. Dr. med. Markus Gotwald Zillerweg 6, 6263 Fügen Tel. 0660 7024396

UROLOGIE Dr. Dagmar Strohmeyer Dorfstraße 21, 6271 Uderns Tel. 05288 64 100 Mo 8.30-14.00, Di, Mi 8.30-13.00 Do 13.00 - 17.30 Uhr

HINWEIS REDAKTIONSSCHLUSS Anzeigen- und Redaktionsschluss für die Ausgabe 33 (erscheint am Fr., 17.8.) der Zillertaler Heimatstimme ist Freitag, 10. Aug., 16.00 Uhr

Ergänzende Gedanken zum Projekt Unterer Tuxbach Zu den Bauvorhaben des VERBUND zählen neben dem Projekt "Unterer Tuxbach" noch folgende Kleinkraftwerke, die bereits geplant und bewilligt sind: eines bei der Ausleitung in den Stausee Stillupp und die Zusatznutzung des Bodenbaches im Zillergrund, das ist bekannt. Als kritischer Zillertaler fragt man sich, ob damit die "Ausbauwut" von VERBUND beendet ist, oder ob dort noch weitere Ideen schlummern?   In der Zillertaler Heimatstimme vom 29.07.2018 wurde über den Baufortschritt großartig berichtet. 60 Mio. Euro werden in das  Projekt investiert und über eine großartige Wertschöpfung für das gesamte Zillertal gesprochen. Man möchte meinen, Tourismus und die übrige Wirtschaft des Zillertales hätten ohne den VERBBUND kein Auskommen. Diese Bausumme ist sicherlich beachtlich, allerdings gibt es im Zillertal genug private Unternehmen, die diese Summe im Alleingang verbauen. Wo bleibt dabei die Großartigkeit?   Es sei auch die Frage erlaubt, wie viele Zillertaler Firmen durch die VERBUND-Baustellen Aufträge erhalten, und wie viele Zillertaler bei den ausführenden Baufirmen Arbeit gefunden haben. Es entstehen durch diese Investition auch keine neuen Arbeitsplätze bei VERBUND in Mayrhofen, vielmehr musste sogar der Verbleib der Zentralwarte in Mayrhofen  im "Partnerschaftsvertrag"  zwischen VERBUND und der Gemeinde Mayrhofen von der Gemeinde eingefordert werden!    Es ist auch ausdrücklich darauf hinzuweisen, dass nur durch die wachsame Beobachtung z. B. aus den Reihen des Österreichischen Alpenvereins erreicht wurde, dass der VERBUND in Verhandlungen mit den betroffenen Gemeinden und dem Tourismusverband Mayrhofen-Hippach eingetreten ist. Erst dadurch wurden die Verträge zum Wohle der Betroffenen und mit Zugeständnissen für die Natur erreicht. Das Restwasser des Stilluppbaches wird z. B. durch die Stilluppklamm fließen, die dadurch an Attraktivität gewinnen wird. Es wird - wieder - ein ansehnlicher Bach durch die Klamm fließen.   Auch das Projekt über die Nachnutzung des Restwassers aus dem Zemmbach ist noch nicht abgeschlossen. Es soll über die "Überleitung Karlsteg" zum Betrieb eines Maschinensatzes im riesigen Gebäudekomplex des Kraftwerkes Bösdornau erfolgen,  was  bei vielen Einheimischen (insbesondere bei den Nachbarn im Bereich des Krafthauses Bösdornau) auf Unverständnis stößt. So wie im Stillupptal hätte man das Wasser dem natürlichen Abfluss in der Zemmschlucht überlassen können. Inwieweit diesem Vorhaben im Naturschutzverfahren zugestimmt wird, ist derzeit noch offen. Aufgrund des momentanen Stillschweigens besteht allerdings die Vermutung, dass in den Büros des Landhauses an einem positiven Naturschutzbescheid gebastelt wird.   Sicherlich lässt sich über die Auswirkungen all dieser Bauvorhaben auf die Natur und Umwelt im Einzelnen streiten - vieleicht sind diese teilweise gar nicht so bedeutend. Eines steht jedoch fest und ist von niemandem zu widerlegen: Das Zillertal hat für die Nutzung der Wasserkraft mehr als genug geleistet. Wie in vielen Bereichen der Wirtschaft, ist es halt auch bei der Nutzung unseres Wassers offensichtlich nie genug.  Paul Steger, Österreichscher Alpenverein, Sektion Zillertal Leserbriefe spiegeln nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wider.

ZILLERTALER HEIMATSTIMME

5


6

VERANSTALTUNGSÜBERSICHT FREITAG, 10.08. HART Harter Aufest, Waldfestplatz, 20.00 Uhr MAYRHOFEN Freilichttheater „Staudenkinder“, Waldfestplatz, 10., 14., 17.,19. u. 21.08., jeweils 20.15 Uhr, Karten beim TVB Mayrhofen / Ö-Ticket

SAMSTAG, 11.08. ASCHAU Aschauer Bauernmarkt, Dorfplatz, 9.00 Uhr HIPPACH Familien-Nachmittag in der Sommerwelt, 13.00 Uhr

DIENSTAG, 14.08. FINKENBERG „Sun, Fun & Planschparty“ (bei Schönwetter), Erlebnisfreischwimmbad, 13.00 – 17.00 Uhr, Gratis-Eintritt für alle Kinder UDERNS Zillertaler Golf Open, Golfclub Zillertal, 8.00 Uhr (Nennungsschluss: 12.08., 12.00 Uhr)

MITTWOCH, 15.08. KALTENBACH Almfest, Zirmstadl, 11.00 Uhr SCHLITTERS Kräutergartenfest mit Tag der offenen Tür und Kräuterweihe im Kräutergarten, 11.00 Uhr

DONNERSTAG, 16.08. MILS Sänger- und Musikantentreffen, Hotel Reschenhof, 20.00 Uhr STRASS JUZI-Open-Air Open-Air-Gelände/Festzelt: 16.08. Begrüßungsabend ab 19.00 Uhr; 17.08. Fan-Aktiv-Tag: Wanderung ab Spieljochbahn Talstation Fügen 10.00 Uhr; 18.08. Open-Air: Vorprogramm ab 16.00 Uhr, um ca. 21.00 Uhr betreten „Die jungen Zillertaler“ die Bühne; 19.08. Frühschoppen mit „ORF Radio Tirol Musiktruch’n“-Aufzeichnung, ab 10.30 Uhr, Eintritt frei; Infos, Karten: Tourismus-Infobüro Strass 05244 / 63040, in allen österr. Raiffeisenbanken, auf oeticket.com

VORSCHAU SCHWAZ, Freitag 17.08., Vinylabend

32 | 2018

unter dem Motto: „Vinyl & black coffee night“ mit Thomas Weninger, Lieblingsalbum darf mitgebracht werden, Theater im Lendbräukeller, 20.00 Uhr, 0650/2045045, info@theaterimlendbraeukeller.at BRUCK, Samstag 18.08., Fest der FF Bruck am Ziller, Zentrum, 15.00 Uhr KALTENBACH, Samstag 18.08., Sommernachtsfest der Landjugend, Musikpavillon, 18.00 Uhr FINKENBERG, Sonntag 19.08., „Sagenhaft & Schwindelfrei“, akrobatische Höchstleistungen, außergewöhnliche Figuren, Stelzenakrobatik, Clownduo Herbert & Mimi und Saxroyal, Penkenjoch, 9.30 Uhr, Eintritt frei BRUCK, Sonntag 19.08., Feuerwehrfest mit Frühschoppen im Feuerwehrhaus, 10.00 Uhr MAYRHOFEN, Montag 20.08., „Hooo Ruck Konzert“ mit "Erwin Aschenwald & Die Mayrhofner", Europahaus, ab 20.30 Uhr

TÄGLICH MAYRHOFEN Besichtigung der ErlebnisSennerei Zillertal und SchauBauernhof von 9.00 - 17.00 Uhr MAYRHOFEN Fotoausstellung von Pavol Kurucár, Europahaus-Parterre HINTERTUX Führung durch den Natur Eis Palast mit Bootsfahrt, Infos unter Tel. 0676 / 30 70 000 MAYRHOFEN Greifvogelvorführung auf der Adlerbühne am Genießerberg Ahorn, bis Oktober täglich (außer freitags) um 14.00 Uhr

WÖCHENTLICH MAYRHOFEN Pokerturnier in der Edelweiss-Lounge, Montag ab 20.30 FÜGEN HolzErlebnisWelt – Führungen Montag bis Freitag um 09.00, 11.00, 13.00 und 15.00 Uhr MAYRHOFEN Sonnenaufgangsfrühstück jeden Donnerstag am Genießerberg Ahorn, bis 30.08., Auffahrt mit der Ahornbahn zw. 5.00 und 6.30 Uhr

SCHWENDAU Fundgrube für Kinderwaren Augasse 2, jeden Mittwoch von 15.00 – 17.00 Uhr

FÜGEN Großes Kinderfest, Erlebnistherme Zillertal, jeden Freitag bis 31.08., Beginn 14.00 Uhr

TUX Playarena in Vorderlanersbach bis 14.09. jeden Samstag von 13.00 – 18.00 Uhr für alle geöffnet

TUX Sagenstunde „Mythen der Alpen“ und Lesung aus dem Buch „Einhundertelf Zillertaler Krapfen“ in der urigen Küche des 600 Jahre alten Jöchlhauses/Madseit, jeden Donnerstag, 16.30 Uhr

HINTERTUX Großes Kinderfest, bei Schönwetter jeden Sonntag 13.00 Uhr, Spielplatz beim Hotel Hintertuxerhof MAYRHOFEN Zillertaler Bauernmarkt, Josef-Riedl-Platz, jeden Freitag von 9.00 – 14.00 Uhr ASCHAU Kinderfest im Western-Freizeit-Park, jeden Mittwoch 14.00 Uhr MAYRHOFEN Käse mit Musik ErlebnisSennerei, jeden Freitag 15.00 Uhr FÜGEN Schaukäserei Fügen, Mo. - Fr. 8.00 - 18.00, Sa. 8.00 - 14.00 Uhr, Führungen Mo. - Fr. 10.00 u. 11.00 Uhr mit Käseverkostung, Gruppen auf Vorbestellung TUX Ausstellung im „s‘ Mehlerhaus“/ Madseit, 150 Jahre Erstbesteigung Olperer“ - eine Reise in die alpine Geschichte und den Naturraum des Tuxer Wahrzeichens, Dauerausstellung "Magnesitwerk Tux" uvm., Montag und Freitag von 13.00 – 18.00 Uhr, Eintritt frei MAYRHOFEN Open-Air-Kinoabend jeden Dienstag, Auffahrt zwischen 19.00 und 20.00 Uhr, Res. und Kartenabholung jeweils Mo. bis 17.00 Uhr an allen Kassen der Mayrhofner Bergbahnen TUX Tuxer Mühle – jeden Montag von 13.00 – 16.00 Uhr setzt der „Müller“ Herbert die neu renovierte Tuxer Mühle in Lanersbach in Betrieb und mahlt Korn zu Mehl, Eintritt frei FÜGEN Ausstellung "Klang der Alpen", Schloss Fügen und Museum in der Widumspfiste, Di. - So. 13.00 - 17.00 Uhr MAYRHOFEN Schießabende-Luftgewehrschießen für jeden, Schießstand beim Erlebnisbad, Mo. und Do. bis 30.08., Beginn 20.00 Uhr FÜGEN „Die Kraft der Kräuter“, Themenwanderung am Spieljoch, jeden Donnerstag 10.00 Uhr, Anmeldung am Vortag bis 16.00 Uhr im TVB-Büro, Tel. 05288 / 62262

ZILLERTALER HEIMATSTIMME

Obst- und Gartenbauverein Mayrhofen ab 16. August ist die

OBSTPRESSE wieder zu den genannten Öffnungszeiten in Betrieb. Donnerstag: 10 – 18 Uhr Freitag: 10 – 18 Uhr Samstag: 10 - 12 Uhr STOCKACH, Busparkplatz Horbergbahn Obmann Helmut Kröll 0664 24 91 530

Zillertal TV TV-PROGRAMM

10. - 16.08 Zillertal Aktuell Kostbares Tirol Wochenmagazin 150 Jahre Schützenkompanie 2007 Teil 1

Kino Mayrhofen aktuelles Kinoprogramm unter: www.movie-mayrhofen.at


AKTUELL IM ZILLERTAL

LESERBRIEF

7

Tux, 18.–19. August

12. Zillertaler Holzhackmeisterschaft

Ist das Werbung?

Uriges Brauchtum, volkstümliche Musik, Muskelkraft und Kleinholz – all das bietet die 12. Zillertaler Holzhackmeisterschaft von 18. – 19. August in Tux-Lanersbach auf einen Schlag. Dann zeigen wieder die besten Holzhacker aus dem Zillertal und der Umgebung, wie sie mit viel Kraft, der richtigen Technik und beachtlichem Tempo aus den Tuxer Wäldern Kleinholz machen. Das musikalische Programm rund um die Zerkleinerung des Brennholzes kann sich sehen und hören lassen: Am Samstagabend findet um 19.00 Uhr das Konzert der Bundesmusikkapelle Tux statt, bevor ab 20.30 Uhr „Die Vier Tiroler“ das Zelt beim Tux-Center zum Beben bringen. Am Sonntag beginnt die Aufwärmphase mit einem Frühschoppen ab 10.30 Uhr, um 11.30 Uhr startet der „Zillertaler Alpensound“ mit Musik und Unterhaltung, und um 12.00 Uhr zeigt die Volkstanzgruppe „Die Höllnstoana“ traditionelle Tänze. Ab 13.00 Uhr wird es spannend, denn dann wirbelt die Axt durch das Holz. Nicht

Foto: Archiv Tourismusverband Tux-Finkenberg

32 | 2018

nur die Herren dürfen ihr Können unter Beweis stellen, auch Damen dürfen zeigen, dass sie die nötigen Muskeln besitzen. Der Sieger erhält das gesamte gehackte Holz. Die Teilnahme ist ab 18 Jahren erlaubt. Für Unfälle aller Art wird nicht gehaftet. Die Bräuchlach’n Tux freuen sich auf zahlreiche Teilnahme!

E-Bike-Tour Gufferthütte mit Übernachtung Am Wochenende Samstag, 25.8. - Sonntag, 26.8. radeln wir durch die Brandenberger Alpen mit Übernachtung auf der Gufferthütte (1465 m). Wegen der beschränkten Plätze (Hüttenreservierung) ist eine Vorbesprechung/Anmeldung notwendig. In der Hütte wurden 15 Plätze reserviert. Die Vorbesprechung findet am Feiertag, Mittwoch, 15.8., um 20.00 Uhr im AV-Heim, Sportplatzstraße 307, 6290 Mayrhofen statt. Auf eure Teilnahme freuen sich Horst Ender und Markus Gredler

Unsere Gäste waren extra aus Deutschland zum Schürzenjägerkonzert angereist. Am Samstag, 4. August, nachmittags fuhren sie mit dem eigenen Auto nach Mayrhofen, um einen ausgewiesenen Parkplatz zu ergattern. Da stand in der Umfahrungsstraße - Nähe Spargeschäft - ein gelb gekleideter Mann (angeblich Ordnungshüter oder Einweiser für Autos) und sagte zu ihnen, dass sie hier parken können. Es stand noch ein anderes Auto mit Tiroler Kennzeichen dort. Die Überraschung: Nach dem Ende des Konzertes wieder am Auto angekommen, hing bei beiden Autos folgender Zettel: Privat-Parkplatz!!! Gegen Bezahlung einer Parkgebühr von € 50,wird von einer Besitzstörungsklage abgesehen!! Bei Nicht Beachtung dieses Schreibens erfolgt eine Anzeige bei der Polizei!!! Die € 50,- sind bei Nicht Anwesenheit der Grundeigentümer im Briefkasten (Terrasse neben Haustür) zu hinterlassen!! Es wurden Fotos für die Beweissicherung angefertigt!!! Freundliche Grüße Die Eigentümer!! Diese Gäste werben bestimmt nicht fürs Zillertal! (Name des Verfassers der Redaktion bekannt) Leserbriefe spiegeln nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wider.

Zillertaler Raiffeisen Tennis-Jugend-Cup 2018 4. Turnier beim TC Mayrhofen von 13. bis 15. August Das vierte und letzte Turnier des Zillertaler Raiffeisen Tennis-Jugend-Cup 2018 findet von 13. bis 15. August auf der Anlage des TC Mayrhofen statt. Folgende Altersklassen werden wiederum gespielt: U10 (vergrößertes Kleinfeld), U12, U14 und U16 - jeweils männlich und weiblich. Anmeldungen für die Bewerbe sind bis Samstag, den 11. August, unter http://ttv-austria.liga.nu (ITN-Turniere) abzugeben. Nenngeld: € 10,-/Person (kleines Antrittsgeschenk für jeden Teilnehmer) Preise: Urkunden und Sachpreise Im Anschluss an die letzten Finalspiele findet die Preisverteilung der Gesamtwertung statt. Markus Wechselberger

ZILLERTALER HEIMATSTIMME


8

UNSER NACHWUCHS

AKTUELL IM ZILLERTAL

32 | 2018

UCI Straßenrad-WM 2018

InfoEck startet Bandcontest SOPHIA BRADL RAMSAU geboren am 30.07.2018 um 06.38 Uhr, 3515g/52cm Kathrin und Florian Bradl mit Felina

EMILIA SOPHIA RAUCH TUX geboren am 29.07.2018 um 19.04 Uhr, 3905g/57cm Sabrina Csrnko und Christoph Rauch

LINDA MARIA GERLOS geboren am 31.07.2018 um 21.55 Uhr, 3780g/55cm Karina Kofler und Philipp Scharf

Junge Musiktalente bekommen die Möglichkeit, die Luft der großen Showbühne zu schnuppern: Das InfoEck, die Jugendinfo des Landes, veranstaltet im Rahmen ihrer Musikplattform „MeiSound“ einen Bandcontest für musikbegeisterte Jugendliche. „Der Gewinnerband winkt ein Auftritt auf der Hauptbühne im Zielbereich der ‚UCI Straßenrad WM 2018’ am 24. September“, berichtet Jugendlandesrätin Patrizia Zoller-Frischauf erfreut. Beim Wettbewerb können Bands sowie Solo-

künstler/-innen aus Tirol mitmachen. Ob Pop, Rock, Metal, Electro oder Folk – alle, die gerne Musik machen und diese einem breiten Publikum präsentieren wollen, können ihr Talent unter Beweis stellen. Unter allen Teilnehmenden werden zwei Gewinnerbands gekürt. Die Sieger/-innen werden am Montag, den 24. September, jeweils 50 Minuten die Bühne rocken. „Dieses Highlight im Rahmen der Straßenrad-WM können alle Gäste bei kostenlosem Eintritt genießen. Ich freue mich, dass wir mit

dieser Aktion auch der heimischen Musikszene im Rahmen dieses internationalen Wettbewerbs eine Bühne geben. Tirols Musikwelt ist vielfältig und lebendig – das können wir bei der WM in die Welt hinaustragen“, so LR Zoller-Frischauf. Bis zum 31. August läuft die Anmeldefrist. Weitere Informationen sowie Anmeldemöglichkeiten finden sich unter www.mei-infoeck.at/bandcontest. Am 10. September werden die Gewinner/-innen auf den Kanälen des InfoEcks bekanntgegeben.

WERBUNG IN DER ZILLERTALER HEIMATSTIMME – IHR 3-facher VORTEIL

1

Werbung die gesehen wird! eine gekaufte Heimatstimme wird nicht ungelesen entsorgt

2

Exakte Angaben zu Auflage, Streuplan und Zielgebiet

von Tux bis Strass und darüber hinaus

3

GRATIS PR-Artikel im Redaktionsteil ab 1/2 Seite Inserat in Farbe gratis PR zur Firmenpräsentation

KONTAKT: Werbeagentur „die Praxis“ | Schmiedwiese 173, Mayrhofen | T 05285-62000-22 | anzeigen@zillertalerheimatstimme.at Werbung in HSt.indd 1

ZILLERTALER HEIMATSTIMME

28.03.18 11:08


32 | 2018

AKTUELL IM ZILLERTAL

ZILLERTALER KUCHLKAST'L

Mayrhofen, am 13. August

Almkräutersuppe

Sommer-Blutspendeaktion Der Blutspendedienst des Österr. Roten Kreuzes ersucht wiederum höflich um zahlreiche Teilnahme an der Sommer-Blutspendeaktion am MONTAG, 13. August 2018, von 12 Uhr bis 20 Uhr im Schulzentrum Mayrhofen (Eingang-Pfarrer-Krapf-Straße). Durch die Bereitschaft an der Blutspende werden viele Behandlungen und Operationen erst ermöglicht, und ist es deshalb besonders wichtig, immer wieder genügend Blutkonserven zu erhalten. Die Gemeinden Mayrhofen und Umgebung zeichnen sich durch eine besonders hohe Spendenbereitschaft aus. Die Organisatoren der Blutspendeaktion sind in diesem Sinne auch sehr dankbar für jede einzelne Person, die ein wenig Zeit zum Spenden zur Verfügung stellt. Mit dem Hinweis auf die verpflichtende Vorlage eines amtlichen Dokumentes (Reisepass, Personalausweis, Führerschein – ein Blutspendeausweis allein genügt nicht!) ersucht der Blutspendedienst um Verständnis für einen geringen bürokratischen Aufwand, der mit der Blutspende verbunden ist, jedoch zur Sicherheit von Spenderin/Spender gleichermaßen dient wie jener der Patientin/des Patienten, die/der die Blutspende bei einem Unfall oder einer Operation erhält.

Daten vorgenommen: Blutdruckmessung, Körpertemperaturmessung, Hämoglobinbestimmung, Leberfunktionswerte, Antikörpersuchtest, Lues-Serumprobe, HIV-Test (AIDS), Neopterinbestimmung, Cholesterinbestimmung und auf Wunsch Bestimmung des PSA-Wertes bei männlichen Spendern (Prostata Vorsorgeuntersuchung zur Hilfe bei der Früherkennung von Krebs). Achtung ! Jugendliche müssen am Tag der Aktion den 18. Geburtstag bereits hinter sich haben, das bisherige Alterslimit von 65 Jahren wurde jedoch aufgehoben! Für allfällige Fragen ist der Blutspendedienst von Montag bis Freitag, 8 bis 16 Uhr, unter Nr. 050504/22932 und in Notfällen unter 050504/22941 erreichbar.

Rezept für vier Personen ZUTATEN: • 100 g gemischte Almkräuter (9-Heilwurzblatt, Frauenmantel, Steinquendel, Fichtenwipfel, Rotklee zum Garnieren) • Eine Zwiebel • 3 Frühlingszwiebeln • 1 Karotten • Trockener Weißwein • 1 EL Unterberger Almbutter • 1 L Fichtenwipfelfond • 50 ml Sahne zum Verfeinern ZUBEREITUNG: Zwiebel, Frühlingszwiebel, Karotte klein schneiden und anschließend goldbraun mit der Almbutter anschwitzen. Daraufhin mit einem Schuss Weißwein ablöschen. Auf geringer Hitze den Alkohol einreduzieren lassen. Danach mit dem Fond der Fichtenwipfel aufgießen, die frischen Kräuter hinzugeben und erneut ca. 30 Minuten köcheln lassen.

Opfern Sie bitte ca. 20 Minuten Ihrer Zeit, um einem Menschen zu helfen oder ihm vielleicht sogar das Leben zu retten!

Je nach Geschmack kann noch Sahne hinzugefügt werden. Abschließend mit Kräutersalz und Pfeffer abschmecken. Guten Appetit wünschen die Chalets „Rosuites“ auf Lichteben

Vielen Dank im Namen der Gemeinde und von Mag. Manfred Gaber als Organisationsleiter beim Blutspendedienst Tirol. © Österreichisches Rotes Kreuz, Vanessa Weingartner

Besonders hingewiesen wird auf die Vorteile, welche die Spenderin/der Spender sozusagen „in eigenen gesundheitlichen Belangen“ mit der Blutspende erhält: Im Rahmen der Blutspende wird ein kleiner „Gesundheits-Check“ mit der Bestimmung folgender Werte und ZILLERTALER HEIMATSTIMME

Schneekarhütte Sepp Bair • Schwendberg 390, 6283 Hippach www.schneekarhuette.at

9


AKTUELL IM ZILLERTAL

KOPF LEUTE INSERATE DER VONWOCHE HEUTE

10

32 | 2018

Aschauer Sportschützen

Sehr zielsicher!

Biker-Weekend beim Stoanerhof in Mayrhofen

Die Krapfenmacherinnen beim Schmankerlfest in Finkenberg

Äußerst erfolgreich verliefen für die Mitglieder der Schützengilde Aschau im Zillertal die diesjährigen Tiroler Meisterschaften für das KK-Gewehr 50 und 100 m, welche in den letzten Wochen in Innsbruck/ Arzl ausgetragen wurden. Es wurden nicht weniger als sieben Stockerlplätze errungen – darunter auch zwei Siege!

KK-Gewehr 50 m (14. und 15. Juli): Michael Höllwarth – das derzeitige Aushängeschild der Aschauer Gilde - holte sich im Bewerb 60 Liegend mit 616,8 Ringen den Sieg in der Männerklasse. Es war für ihn bereits der x-te Tiroler Meister-Titel. Mit 1152 Ringen erzielte er im Bewerb 3 x 40 den zweiten Platz. Die Juniorin Magdalena Leopold musste im Bewerb 60 Liegend mit den männlichen Kollegen sowie im Bewerb 3 x 20 mit den Frauen um den Sieg kämpfen. Sie hielt sich wacker und wurde mit 595,8 Ringen Dritte im Bewerb 60 Liegend. Auf Platz vier landete sie im Dreistellungs-Bewerb (554 Ringe).

Alfred Wierer (Senioren 3) konnte wieder einmal voll überzeugen und holte sich mit 369 Ringen im Bewerb Sitzend frei die Bronzemedaille. Mit Oberschützenmeister Christoph Kröll und Hannes Hanser konnte er zudem in der Mannschaftwertung den 3. Platz erringen. KK-Gewehr 100 m (28. und 29. Juli): Auch bei dieser Meisterschaft waren fünf Aschauer Sportschützen am Start und holten eine Gold- und eine Silbermedaille. Michael Höllwarth schoss mit 384 Ringen das höchste Ergebnis der Stehend-Schützen. Dies war natürlich der Sieg in der Klasse Männer. Der Senior 3–Schütze Franz Kröll wurde ringgleich mit dem Sieger Zweiter im Bewerb Sitzend frei. Er schoss 374 Ringe. Einen undankbaren 4. Platz gab es in der Mannschaftswertung dieses Bewerbes. Die Mannschaft setzte sich aus den Schützen Christoph und Franz Kröll sowie Hannes Hanser zusammen.

Jubiläum Feuerwehr Laimach

50. Zillertaler Steinbockmarsch

Fotos: Hubert Aschenwald

Er ist bereits Institution in Ginzling, ein Sommer ohne Zillertaler Steinbockmarsch ist kein Sommer! Am Samstag, den 18. August, kämpfen sich ab 5 Uhr früh wieder Bergsteiger und Trailrunner über die 30 km lange Strecke von Ginzling Dorf bis zum Alpengasthaus Breitlahner, aber nicht der Straße entlang, sondern über Berg und Tal. Bildhauer Manuel Oblasser live am Ahorn

Für alle Traillrunner: Zum Jubiläum wird es dieses Jahr ZILLERTALER HEIMATSTIMME

zusätzlich einen Steinbocklauf mit Massenstart (ab 6 Uhr) und Zeitnehmung geben. Infos: www.zillertaler-steinbockmarsch.com


32 | 2018

AKTUELL IM ZILLERTAL

11

Schwarzensteinhütte

Neu errichtete Hütte feierlich eröffnet

Bergfreunde aus dem Zillertal mit LH Arno Kompatscher präsentieren den neuen Schwarzensteinkäse

Am letzten Juli-Wochenende wurde die neu errichtete Schwarzensteinhütte unter der Teilnahme vieler Bergfreunde aus Südtirol, dem benachbarten Ahrntal/Tauferertal sowie aus dem Zillertal bei strahlendem Sonnenschein feierlich eröffnet. Nach dem mühevollen Aufstieg von drei bis vier Stunden fand eine Messfeier mit Einweihung der neuen Hütte statt. Weit über 200 Bergfreunde und zahlreiche Ehrengäste kamen zur Eröffnungsfeier der Schwarzensteinhütte. Unter anderen Südtirols Landeshauptmann Arno Kompatscher, die vier Bürgermeister aus dem Ahrntal und Tauferertal - Robert Alexander Steger, Prettau; Helmut Klammer, Gemeinde Ahrntal; Siegfried Steinmair, Sand in Taufers; Paul Niederbrunner, Gemeinde Mühlwald -

sowie aus dem Zillertal Bgm. Franz Hauser, Schwendau, und Rudolf Klausner, Fraktionsvorsteher von Ginzling. Es war sozusagen gleichfalls ein freundschaftliches Gipfeltreffen der

Die neue Schwarzensteinhütte mit den Eröffnungsgästen

Bürgermeister. Aufgrund der geologischen Verhältnissen (Permafrost) war der Standort der Schwarzensteinhütte um ca. 100 m höher auf nunmehr 3.030 Meter ü. d. M.

Hüttenwirt Günther Knapp

ZILLERTALER HEIMATSTIMME

verlegt worden. Nach einer zweijährigen Bauzeit bei teilweisen extremen Witterungsverhältnissen steht nun eine moderne, wie ein Zinn herausragende gut ausgestattete Hütte mit fünf Geschossen den Bergsteigern zur Verfügung. Hüttenwirt Günther Knapp, der seit 41 Jahren die Schwarzensteinhütte mit seinen freundlichen und tüchtigen Mitarbeitern bewirtschaftet, war sichtlich erfreut über die große Anzahl der teilnehmenden Bergfreunde. Zur Feier des Tages wurde auch ein eigener Schwarzensteinkäse präsentiert und von allen verkostet. Einige feierten noch den Gipfelsieg des Schwarzensteins auf 3.369 m. Danach gab es eine Hüttenparty mit Volksmusik, Gesang und Tanz bis weit über die Sperrstunden hinaus.


DER KRÄUTERBUSCHEN

12

ZILLERTALER KIRCH´NBANKL

Kräutervielfalt am Hohen Frauentag

32 | 2018

Fest Maria Himmelfahrt

Der Kräuterbuschen Eine Zeit zum Danken für das gebundene Tradition Gedeihen der Pflanzenwelt „Wenn wir durch die Stoppeln zieh`n und die Ähren lesen,

99, dreiunddreißigmal 3 für die heilige Dreifaltigkeit.

Die Pflanzen & ihre Bedeutung • die Königskerze in der Mitte steht für Stärke und Schutz, ebenso • die Rose der Heiligen Maria • die Kamille als Ausdruck für Wohlstand, Weisheit und Erfolg • die Ringelblume und das Johanniskraut, Kräuter der Liebe, des Glücks • der Lavendel, die Schafgarbe und der Frauenmantel, Symbole des Friedens • der Majoran, der Salbei und die Esche, Kräuter der Gesundheit und Heilung • die Goldrute für Weisheit und Erfolg • der Rosmarin, für einen erholsamen Schlaf • der Eibisch für Mut Die sinnliche Erfahrung des Kräutersammelns, des Bindens und der Weihe vereint eine große Vielfalt. Ein schöner Platz der Aufbewahrung und die Verwendung des Kräuterbuschens während des Jahres verstehen sich von selbst. Möge die Wirk- und Heilkraft bei Mensch und Tier eine besondere sein. Dem Kräuterbuschen sei Dank! GG

danken wir Gott auf den Knien, dass er so treu gewesen.“ Dieses zitierte Gedicht von Clemens Brentano drückt eine Tradition aus, die im Zillertal bereits seit Jahrhunderten bekannt ist. Sehr lange schon werden bei uns an diesem Hohen-Frauen-Feiertag Kräuter und Blumen gesegnet, um sie den Gläubigen wieder mit nach Hause zu geben. Dazu wird auch gerne die Zillertaler Tracht, das Röckl, getragen. Durch die Segnung während der Messe soll die Heilkraft gefördert und das Gedeihen der Pflanzen und Früchte in Gottes Schutz empfohlen werden. Die Kirche bittet bei der Messfeier nicht nur, dass Gott die Kräuter heilbringend mache, sondern weist vor allem auf die Allmacht Gottes hin, welcher der Erde befahl, Pflanzen hervorzubringen zur Nahrung und den Kranken zur Heilung. „Ferner erinnert die Kräuterweihe daran, dass die allerseligste Jungfrau in der heiligen Schrift mit Blumen und fruchtbaren Gewächsen verglichen wird und dass nach einer altehrwürdigen Überlieferung zur Erfüllung der Worte des

Foto: Hubert Aschenwald

Die Zahlen & ihre Bedeutung • 7, die Zahl der Wochentage • 9, die Zahl der Heiligen Dreifaltigkeit • 12, die Zahl der 12 Apostel • 14, die Zahl der Nothelfer • 24, die Zahl zweimal 12, für die Stämme Israels aus dem Alten Testament und die 12 Apostel aus dem Neuen Testament • 72, sechsmal 12 für die Jünger Jesu

Hohen Liedes (3,6), als die heilige Gottesmutter dem Grabe entstieg, sich ein überaus wohlriechender Duft wie von blühenden Kräutern verbreitete.“ (Heinrich Samson). In einigen künstlerischen Abbildungen der Gottesmutter Maria in unseren Kapellen und Kirchen findet sich ebenso häufig eine symbolhafte Anspielung auf Rosen und Lilien. Diese Zeichen weisen beispielhaft auf die Tugenden der seligen Jungfrau. Ein Tipp: Betrachten wir demnächst mit mehr Aufmerksamkeit die Darstellungen der Gottesmutter. Viele Bilder laden zum Verweilen ein.

Genießen wir also nicht nur die wärmenden Sonnenstrahlen im August, sondern feiern wir auch bewusst einen Hohen Feiertag, der genug Inhalte des Dankens und der Bitte enthält. Einen schönen Maria-Himmelfahrts-Tag mit viel duftenden Momenten und aufmerksamen Wahrnehmen unserer wunderbaren Schöpfung! Die Redaktion

Fotos: Katharina Eberharter

Das Vierzehnerlei aus Regina Grubers „Kräutergachtl“ in Hippach duftet. Frisch gebunden für das Fest Maria Himmelfahrt, ist es nicht nur eine Augenweide. Wird doch den Kräutern eine besondere Wirk- und Heilkraft zugesprochen, und da darf halt alles zusammenfinden, was Frau für gut hält. Das „Kräutergachtl“ ist der Ort, wo alles wächst, liebevoll gepflegt und geerntet wird. Ein Platz geballter Heilkraft. Regina verwendet 14 Kräuter in ihrem "Kräuterbuschn". Das Mysterium der Zahlen vereint sich mit den Kräften und der Magie der Pflanzen, dabei steht der Bezug zur Kirche an oberster Stelle. Brauchtum, Glaube, Mystik. So kann der Kräuterbuschen aus sieben, neun, zwölf, 14, 24, 72 oder gar 99 Kräutern bestehen.

ZILLERTALER HEIMATSTIMME


GESUNDHEIT

DER KRÄUTERBUSCHEN

Schlitters, am 15. August

Mariä Himmelfahrt und die Vielfalt der Heilkräuter Foto: Istock

32 | 2018

Die Zillertaler Heilkräuterfreunde Schlitters laden ein zum 2. Kräutergartenfest in Schlitters am Mittwoch, 15. August.

ZEIGT HER EURE FÜSSE!

Ab 11 Uhr werden die Tore geöffnet, gute Musik und ein Kinderprogramm lassen den Feiertag genießen. Für das leibliche Wohl ist u. a. mit Zillertaler Krapfen und Melchermuas bestens gesorgt. Parkmöglichkeiten gibt's direkt beim Garten (nahe Hsnr. 34e) oder beim Schlitterer See.

Gärtnerei Kröll

Alles rund um Blumen, Kräuter und Garten Die Gärtnerei Kröll hat sich einer ganz besonderen Mission verschrieben – Menschen Freude an Pflanzen zu bescheren und ihnen bei ihren diesbezüglichen Fragen weiterzuhelfen. Dabei setzt der Meisterbetrieb seine Schwerpunkte auf Gärtnerei und Produktion, Floristik für jeden Anlass (z. B. Hochzeitsund Trauerfloristik), Dekoration, Gartenplanung- und Gestaltung sowie Schwimmteiche und Naturpools. Das kreativ aufgestellte Team, mit Leidenschaft zum Beruf und Liebe zum Detail, nimmt jede blumige Herausforderung gerne an, berät kompetent und erfüllt mit Freude spezielle Wünsche – sei es in der Gärtnerei Mayrhofen, im Vorderlanersbacher „Tuxer Blumenhäusl“ oder bei „Blumen & Wein“ in Kaltenbach. Schon seit 1967 wird in dem Familienbetrieb Wert auf Kunden-

nähe und Individualität gelegt, damit „der grüne Traum“ ein auf den jeweiligen Kunden zugeschneidertes und leistbares Unikat wird. Als „Qualität Tirol“-Betrieb unterliegt die Gärtnerei Kröll,

die bereits zweimal zur „Gärtnerei des Jahres“ gekürt worden ist, hohen Qualitätsstandards, was sich wiederum in den Produkten und Arbeiten niederschlägt und somit den Kunden zugute kommt.

ZILLERTALER HEIMATSTIMME

PR

Studien zufolge legt ein Mensch in seinem Leben durchschnittlich rund 160.000 km zurück. Die Füße sind unser wichtigstes „Transportmittel“, und doch werden sie bei der täglichen Hygiene oft nur stiefmütterlich behandelt – nicht ohne Folgen. Die Füße reagieren mit Blasen und Druckstellen, Pilzbefall droht. Menschen mit Diabetes sind besonders häufig von Fußproblemen betroffen. Viele Fußprobleme sind krankheitsbedingt, etwa durch Rheuma oder Venenerkrank­ ungen. Aber es reicht auch eine simple Fehlbelastung oder zu enges Schuhwerk, und auf den Füßen bilden sich Druckstellen, Hornhaut oder Hühneraugen. In der podologischen Fußpflege ist ein fundiertes medizinisches Fachwissen Grundvoraussetzung, weshalb bei den genannten Problemen ein Podologe sehr schnell Abhilfe schaffen kann. Die kosmetische Pedicure legt ihr Hauptaugenmerk hingegen auf die Ästhetik. Gereinigt, gepflegt und vielleicht auch kunstvoll lackiert sind unsere Füße im Sommer ein echter Hingucker. Sowohl podologische als auch kosmetische Fußpflege bietet zum Beispiel das Team im Rieser-Malzer Schönheitsinstitut. Unsere Füße verdienen sich wahrlich ein paar Streicheleinheiten – wir sollten sie ihnen gönnen! www.schoenheits-institut.at facebook.com/RieserMalzerSchoenheitsinstitut

13


14

DER KRÄUTERBUSCHEN

32 | 2018

„Gottes Apotheke“

Der „Almkräuterer“ vom Hochschwendberg Vor einigen Tagen habe ich einem Menschen begegnen dürfen, der bei mir auf jede erdenkliche Art und Weise Spuren hinterlassen hat. Josef Heim, bis 1999 Lehrer, eigentlich ein Einheimischer aus Brandberg im Zillertal, seit Jahren aber schon in Innsbruck sesshaft, hat mir die Möglichkeit gegeben, ihn am Hochschwendberg zu besuchen. Dort lebt Josef auf einer kleinen, bescheidenen Almhütte und bewirtschaftet seine „Almkräuterei“. Eine Hütte, die für ihn Wohn- und Arbeitsplatz zugleich geworden ist. Alles hat begonnen, als Josef vor Jahren seinen Vater auf die Alm begleitet und dieser ihm die berühmte „Meisterwurz“ gezeigt hat. Fasziniert und vor allem sehr interessiert an der Wirkung dieser Pflanze, hat sich Josef nach und nach ebenfalls mit anderen Kräutern in freier Natur und auf den Almen sowie deren medizinischen und kulinarischen Anwendungsmöglichkeiten beschäftigt. Sein Fokus liegt aber auf Pflanzen und Kräutern, die jenseits von Straßen, Lärm, Trubel, Fußgängern und Menschenmassen zu finden sind. So sucht und sammelt Josef am Hochschwendberg auf 1600 bis 2300 Meter Höhe die einzigartigsten und speziellsten Pflanzen, die uns die Natur zu bieten hat (270 verschiedene Kräuter und Pflanzen hat er bereits identifiziert, 70 davon verarbeitet er weiter) und lässt diese dann in einer von ihm speziell hergerichteten Kammer, einem kleinen „Stallal“ in einem weiten Feld unterhalb seiner „Almkräuterei“, trocknen. Dabei geht der „Almkräuterer“ nach bestimmten Kriterien vor. Der Ort, an dem er sammelt, der Zeitpunkt - sprich die bo-

tanische Konstitution -, die richtige Trocknung der Kräuter und vor allem die Energie, mit der er während des Sammelns unterwegs ist und den Kräutern und Pflanzen begegnet, sind von größter Wichtigkeit und Bedeutung für ihn. Umgeben von einem einzigartigen Kräuteraroma Behutsam, fasziniert und mit immensem Respekt vor der Natur und Mutter Erde, gibt mir Josef sogleich Einblick in seinen Kräuterschrank. Schon beim Öffnen des mit Holz verschlossenen Schrankes werde ich von einem unglaublichen Duft der Kräutervielfalt in den Bann gezogen. Von Tees bis Tinkturen, Salben und Sirupe, Massageöle und Speiseöle - hier ist für jeden etwas Passendes dabei. Beim Durchschauen merkt man, wie viel von Josefs Liebe in jedem einzelnen Produkt oder Stück einzigartiger Natur versteckt ist. Auch der Trockenraum tut beim Betreten eine unglaubliche Wirkung auf mich. Liebevoll hat Josef diese Räumlichkeiten neu hergerichtet, neue Holzböden gelegt, Holzregale aufgebaut und mit Leintücher bespannt, sodass er dann seine Kräuter zum Trocknen auflegen kann. Wofür macht Josef das alles eigentlich? Josef Heim hat mittlerweile einen Kundenstamm, welchen er immer an den Wochenenden mit seinen Produkten in der Markthalle in Innsbruck versorgt. Dabei sind bei Josefs „Standl“ 70 verschiedene Kräuter und Pflanzen erhältlich, die den Bedarf der Kunden und Konsumenten abdecken. Es ist aber ebenfalls jedem, der nicht nach Innsbruck fahren will, möglich, sich mit Josef auf die Suche nach Kräutern und Pflanzen zu begeben, denn im-

mer am Dienstag bietet er eine Kräuterwanderung am Hochschwendberg an. Als ich Josefs Wohn- und Arbeitsplatz, die „Almkräuterei“ und das „Trockenstallal“ betreten habe, ist mir warm ums Herz geworden. Von wunderbarem Duft und einer nie gekannten, extremen Kraft umgeben, ist mir klar geworden, dass einem oft nicht bewusst ist, von welchen Schätzen wir in unserer schönen Natur umgeben und wie großzügig wir von

ZILLERTALER HEIMATSTIMME

Mutter Erde beschenkt worden sind. Ich danke Josef für die spezielle Zeit, die ich bei ihm verbringen habe dürfen, für seine Ruhe und seine Kraft, für neue Erkenntnisse über Kräuter und Pflanzen, aber ebenso über mich selbst. Und wie hat Josef beim Verabschieden zu mir gesagt: „Maria merk da uans, des Ganze da draußen keacht niemandem und trotzdem an jeden!“ MMA


32 | 2018

DER KRÄUTERBUSCHEN

MONDKALENDER

Europa Apotheke Ramsau

Altes Heilkräuterwissen modern angewendet Lange bevor die Chemie in die moderne Medizin Einzug gehalten hat, sind Arzneipflanzen das wirksamste Heilmittel der Apotheker gewesen. Damals haben die Menschen um die heilsame Wirkung von Pflanzen gewusst und ebenfalls wie sie die Pflanzen und Kräuter am besten zubereiten und anwenden können. Ein Wissen, das heute zum Teil vergessen ist. In der Pharmazie ist viel von diesem Wissen erhalten, die Heilpflanzenkunde stets eine wesentliche Säule des Apothekerberufs geblieben. Über 300 verschiedene Heilkräuter sind in der Europa Apotheke Ramsau lagernd und werden auch gerne verwendet.

10. - 16. AUGUST

Freitag und Samstag sind besonders günstige Tage zum Haarewaschen und -schneiden. Zwischen der Erde und der Sonne befindet sich der Mond am Samstag und ist in dieser Phase nicht mit bloßem Auge erkennbar, denn er geht gleichzeitig mit der Sonne auf und unter. Das „Nachtgestirn“ wird jetzt „neu geboren“. Bei allen gesundheitlichen Fragen stehen Angela und Gerhard Wunder sowie das kompetente Team der Europa

Apotheke gerne zur Verfügung. Denn: Gegen fast alles ist ein Kraut gewachsen! PR

BILD DER WOCHE

Neumond, an diesem Samstag im heurigen August genau um 11.59 Uhr, symbolisiert „Erneuerung“. Wer alte Gewohnheiten oder Abhängigkeiten loswerden will, beginnt damit am besten an einem Neumondtag. Diesmal steht der Neumond im Sternzeichen des Löwen. Die Menschen sind in dieser Zeitphase kreativer und schöpferischer. Nützen Sie diesen Tag, aber übertreiben Sie es dabei nicht. Die Zeit ab Sonntag ist ideal, um den Körper mal so richtig zu verwöhnen, denn dieser absorbiert in der Zeit des zunehmenden Mondes Nährstoffe besser als an anderen. Auch Massagen tun nun richtig gut. Haare, die am Sonntag oder Montag geschnitten werden, kommen ideal in Form. Haarewaschen und -färben bringt am Dienstag und Mittwoch perfekte Ergebnisse.

Rastkogel - Blick Richtung Inntal

© Michael Wechselberger

ZILLERTALER HEIMATSTIMME

Gärtnerarbeiten wie aussäen, an- oder umpflanzen, lassen sich am Sonntag und Montag am effizientesten erledigen. Um Obst zu ernten und einzufrieren, sollten Sie sich den Freitag oder Samstag reservieren.

15


16

GLAUBENSNACHRICHTEN

32 | 2018

www.pfarremayrhofen.at, pfarre.mayrhofen@pfarre.kirchen.net

www.seelsorgeraum.ried-kaltenbach.at

RÖM. KATH. PFARRAMT MAYRHOFEN

RÖM. KATH. SEELSORGERAUM RIED-KALTENBACH

GOTTESDIENSTORDNUNG 10. – 19.08.

GOTTESDIENSTORDNUNG RIED-KALTENBACH, 11. – 17.08.

Freitag, 10.08. 19.00 Uhr Aussetzung des Allerheiligsten und stille Anbetung, Beichtgelegenheit 19.30 Uhr Abendmesse f. Josef Müller/f. Anton u. Anna Eberharter/f. Thomas, Stefan u. Josef Sporer/f. Franz u. Maria Tasser u. Sohn/f. Johann Rahm u. verst. der Familie/f. Sophia Wenzel

Samstag, 11.08. 19.30 Uhr Rosenkranz

Samstag, 11.08. 11.30 Uhr Taufe v. Wechselberger Levi 14.00 Uhr Taufe v. Schneidinger Frieda Maria 19.30 Uhr Vorabendmesse – Wetteramt Schweinberg/Eckartau f. Walter Hanzmann/f. Elisabeth, Josef u. Hanspeter Hochmuth/f. Jakob Hochmuth/f. Geschwister Kröll, Schmalzer/f. Franz Eberharter, Trummler/ für alle armen Seelen

für alle armen Seelen Mittwoch, 15.08. Patrozinium Maria Himmelfahrt – Hoher Frauentag 10.00 Uhr Hochamt mit Te Deum (Gestg. Kirchenchor), Kräuterweihe mit dem kath. Frauenbund f. Hansjörg Kröll/f. Martin Dengg sen. u. Billy Dengg/f. Hans u. Marianne Haaser/f. Vinzenz u. Hedwig Eberharter/f. Stefan Hundsbichler u. Eltern/f. Berta Steiner/f. Sr. Ruperta

Sonntag, 12.08. 10.00 Uhr Pfarrgottesdienst

Freitag, 17.08. 19.00 Uhr Aussetzung des Allerheiligsten und stille Anbetung, Beichtgelegenheit 19.30 Uhr Abendmesse f. Fam. Brandl zum Lob und Dank/f. Franz Heim/f. Stefan Egger u. Franz Schneeberger/f. Runfried u. Alois Pfeiffer/f. Alois Neuner

Montag, 13.08. 19.30 Uhr Abendmesse in Häusling (jeden Montag bis Ende August) Rosenkranz und Abendmesse in Mayrhofen entfallen

Samstag, 18.08. 19.30 Uhr Vorabendmesse f. Max u. Erna Kofler u. Ang./f. Gretl Kröll/f. Helmut Kröll/f. Ferdinand u. Elisabeth Schösser/f. Anna Schragl

Dienstag, 14.08. 10.30 Uhr Messe im Sozialzentrum

Sonntag, 19.08. 10.00 Uhr Pfarrgottesdienst

EVANGELISCHE PFARRGEMEINDE JENBACH/ZILLERTAL Martin-Luther-Platz 1, 6200 Jenbach, Tel/Fax 05244 / 62448 E-Mail: jenbach@evang.at, www.evangelisch-jenbach.at Wir laden herzlich ein, am Sonntag, 12.08., um 10.00 Uhr zum Gottesdienst in der St. Pankraz-Kirche in Fügen.

CHRISTLICHE GEMEINDE

Pastor Detlef Kohl, Tel. 0676 / 91 64 289; Gottesdienste finden in der Polytechnischen Schule statt. SONNTAG: 10.30 Uhr in Englisch und 17.30 Uhr in Deutsch. Diese Gottesdienste falls nötig auch bilingual. DONNERSTAG: 19.30 Uhr Bibelstunde in Deutsch und Englisch.

NEUAPOSTOLISCHER GOTTESDIENST

Sonntag, 26. August, um 9.30 Uhr im Europahaus-Mayrhofen. Die übrigen Gottesdienste können in der Gemeinde Jenbach besucht werden.

Sonntag, 12.08. 19. Sonntag im Jahreskreis 8.30 Uhr Hl. Messe f. d. armen Seelen VG f. Lisa Dellacher 19.30 Uhr Hl. Messe f. d. Pfarrgemeinde VG f. Josef Pfister/f. Franz-Josef Kropf/f. Theresia u. Andreas Mair/f. Elisabeth u. Johann Moser u. Geschwister Mauracher (Mühl)/f. Franz Klocker u. verst. Angehörige/f. Max Eberharter u. Franz Eberharter (Kleber)/f. Grete u. Theo Krippendorf/f. Franz u. Viktoria Rieser Das ewige Licht brennt v. 12. - 18.08. in Ried f. Josef Schmid/f. Franz Klocker u. verst. Angehörige/f. Max Eberharter u. Franz Eberharter (Kleber)/f. Franz Plattner jun., Anna Sprenger u. Franz Kofler/f. Christian u. Hans Wimmer u. verst. Angehörige/f. Lisa Dellacher in Kaltenbach f. Johann u. Peter Leo u. Eltern u. Fam. Geisler

Mittwoch, 15.08. Mariä Aufnahme in den Himmel – Hoher Frauentag – Caritas-Augustsammlung Gelöbniserneuerung – Sakramentaler Segen – Kräuterweihe bei der Abendmesse 8.30 Uhr Hl. Messe f. d. Armen Seelen u. d. 14 Nothelfer VG f. Franz Plattner jun., Anna Sprenger u. Franz Kofler 19.30 Uhr Hochamt u. Hl. Messe z. Ehren d. Gottesmutter Maria VG f. Franz u. Johann Wildauer mit Großeltern (Obwiesen)/f. Walter Rauch, Wolfgang, Franz u. Margarethe Leimgruber u. z. Ehren d. Gottesmutter/f. Bernadette Fankhauser/f. Christian u. Hans Wimmer u. verst. Angehörige/f. HH Pfarrer Michael Penz/f. Johann u. Peter Leo u. Eltern u. Fam. Geisler/f. Elisabeth u. Michael Geisler u. verst. Angehörige (Gestaltung: Kirchenchor) Gottesdienste im Seelsorgeraum: Ried: SO 8.30 und 19.30 Uhr

www.seelsorgeraum.uderns.at

RÖM. KATH. SEELSORGERAUM UDERNS GOTTESDIENSTORDNUNG UDERNS, 11. – 17.08. Samstag, 11.08. 16.00 Uhr Trauung – Christoph Eberharter u. Sabrina Ebster 18.30 Uhr Hl. Messe f. d. Pfarrgemeinde VG f. Engelbert Falkner u. verst. Angehörige

Mittwoch, 15.08. Mariä Aufnahme in den Himmel – Hoher Frauentag – Caritas-Augustsammlung Gelöbniserneuerung – Sakramentaler Segen – Kräuterweihe

Sonntag, 12.08. 19. Sonntag im Jahreskreis 10.00 Uhr Hl. Messe f. d. armen Seelen VG f. Anna Greber, Veronika u. Hansl Anfang/f. Verstorbene d. Fam. Moigg u. f. d. armen Seelen, Eltern Wildauer u. Geisler u. Verwandte

10.00 Uhr Hochamt u. Hl. Messe z. Ehren d. Gottesmutter VG f. Anna Haun u. Eltern/f. Fam. Wechselberger u. Verwandte/f. Relli, Franz u. Annemarie Rainer u. verst. Angehörige/f. Hansl u. Christl Kinigadner/f. Traudl Fritzl/f. Geschwister Laimböck/f. Alois u. Antonia Lamprecht u. f. d. armen Seelen (Gestaltung: Kirchenchor)

Das ewige Licht brennt v. 13. – 19.08. f. Fam. Wechselberger u. Verwandte/f. Relli, Franz u. Annemarie Rainer u. verst. Angehörige/f. Irma u. Egon Bolego/f. Anna Greber, Veronika u. Hansl Anfang/f. Geschw. Laimböck

ZILLERTALER HEIMATSTIMME

Gottesdienste im Seelsorgeraum: Fügen: SA 19.30 / SO 10.00 Uhr Uderns: SA 18.30 / SO 10.00 Uhr


32 | 2018

GLAUBENSNACHRICHTEN

17

RÖM. KATH. SEELSORGERAUM STUMM-HART

GOTTESDIENSTE IN TUX

GOTTESDIENSTORDNUNG, 11. – 17.08.

11. – 17.08.

Samstag, 11.08. Hl. Klara von Assisi Stumm: 16.30 Uhr Trauung Elisabeth Schweinberger/Andreas Gruber 19.30 Uhr Vorabendmesse mit Orgel Hannes Apfolterer f. Elisabeth u. Johann Stiegler/f. Erich Wildling/f. Wilfried Prosch St.A./f. Raimund Wurm z. Gbtg./f. Stefan Steinlechner z. Gbtg. Sonntag, 12.08. Hart: 08.30 Uhr Hl. Messe mit Orgel Alois Eberharter f. Maria Aigner/f. Rosa Troppmair St.A./f. Josef, Rosa, Toni Aigner/f. Berta Steiner/f. Roland, Anna, Josef Tipotsch Stumm: 10.00 Uhr Hl. Amt mit Orgel Hannes Apfolterer f. Hermann Hauser z. Gbtg., Bögl/f. Alois Fasching/f. Max Lechner St.A./f. Alois Hollaus, Gassner/f. Alois u. Antonia Huber/f. Anna Taxacher, Simon, Georg/f. Johann Gruber, Bichl/f. Fam. Hotter, Hollaus, Rieder, Leitner/f. Aloisia Ebster z. Gbtg./f. Franz Lechner St.A., f. Josef Lechner, Eltern Johann u. Sabine/f. Markus Haas/f. Eltern Josef, Adelheid Gredler/f. Johann Gredler, alle Geschw., Wölfler/f. Judith Stiegler St.A./f. Josef Gruber z. Gbtg., Koppn Caritas & Du – Augustsammlung 2018 Das Ewige Licht brennt in der Pfarrkirche Hart für Franz Eberharter

jun. und Verwandte Pfarrkirche Stumm für Helene Hanser, Eltern Montag, 13.08. Stumm: 19.30 Uhr Hl. Messe in der Antoniuskapelle mit den Harter Spatzen f. Antonia Lanthaler/f. Alois Fasching/f. Franz Pfister, Blattl/f. Andreas Rahm, Rosa/f. Franz/f. Antonia Rahm, Kohlmanner/f. Anna Wurm Mittwoch, 15.08. Mariä Aufnahme i. d. Himmel Hart: 8.30 Uhr Festgottesdienst mit Männerchor f. Johann Widner, Johann, Anna Aigner/f. Anton, Maria Hauser, Verw. Stumm: 9.00 Uhr Festgottesdienst/Prozession i. d. März mit der BMK Stumm f. Dr. Günther Glaser/f. Andreas Rahm/f. Rosina Rahm/f. Johanna Dengg/f. Michael Hollaus u. Fam./f. Anna Oberlechner/f. Simone Wurm St.A./f. Johannes Brugger/f. Monika, Hubert, Raimund Bichler/f. Anna Hornegger Donnerstag, 16.08. - Hl. Stephan Stumm: 18.30 – 19.30 Uhr Anbetung 19.30 Uhr Hl. Messe f. alle armen Seelen Freitag, 17.08. Hart: 7.30 Uhr Aussetzung/Rosenkranz 8.00 Uhr Hl. Messe f. Josef Troppmair/f. Rosa Hechenblaickner u. Verw./f. Emma Schweinbergeru. Eltern

GOTTESDIENSTORDNUNG FINKENBERG 11. – 15.08. Samstag, 11.08. 19.00 Uhr Hl. Messe mit Gedenken an Johann Troppmair und Verstorbene, „Innerstein“, Stefanie Wechselberger, „Deml Fanal“ (7. JT) Das Ewige Licht brennt in dieser Woche für Max u. Maria Mitterer. Sonntag, 12.08. 10.00 Uhr Hl. Messe für unsere Pfarrfamilie Life-Übertragung im

ORF Regionalradio Mittwoch, 15.08. - Hoher Frauentag Mariä Aufnahme in den Himmel 8.30 Uhr Hl. Messe für die Pfarrfamilie Hungersammlung der Caritas Es werden wieder geweihte Kräuterbuschen verteilt. Nach dem Gottesdienst findet eine kleine Agape statt. Die Frauenrunde Finkenberg lädt dazu herzlich ein. Es wäre schön, wenn ihr „in Tracht“ kommt.

Samstag, 11.08. 19.00 Uhr Wortgottesdienst Sonntag, 12.08. 18.00 Uhr Hl. Messe für unsere Pfarrfamilie Dienstag, 14.08. 16.00 Uhr Rosenkranzgebet um Frieden in unseren Familien 18.00 Uhr Festmesse zum Patrozinium der Kapelle Maria Himmelfahrt Mittwoch, 15.08. Hoher Frauentag – Mariä Aufnahme in den Himmel – Hungersammlung der Caritas 10.00 Uhr Hl. Messe für die Pfarrfamilie mit feierlicher Prozession und mit Gedenken an den 10. Jahrestag von Notburga Niederwieser Es werden wieder geweihte Kräuterbuschen verteilt. Freitag, 17.08. 19.00 Uhr in VL Hl. Messe mit Gedenken an Alois Kreidl, „Bocher“, Fam. Klausner, „Riepler", Johanna Hochmuth, „Fischer Hanni“, LuV Fam. FH, „Tuxer Schafer“

Wir gedenken unserer Verstorbenen Hansjörg Rieser Koch im Altenwohnheim, 52. Lj. 03. August 2018 Hainzenberg Johann Hotter „Unterbichl Hansl“, 89. Lj. 04. August 2018 Rohrberg Heinz Mayer Schlossermeister, 70. Lj. 05. August 2018 Ried im Zillertal Thomas Heinz Postenkommandant i. R., 89. Lj. 05. August 2018 Mayrhofen

KONGRESS DER ZEUGEN JEHOVAS 10. - 12.08. Olympiaworld Innsbruck ab 9.20 Uhr dreitägiger Kongress mit dem Motto "Sei mutig!" In zahlreichen Vorträgen und über 150 Multimediaeinspielungen werden Tipps gegeben, wie man es heute und in Zukunft schaffen kann, besonderen Herausforderungen im Leben mutig zu begegnen.

ZILLERTALER HEIMATSTIMME

Der Eintritt ist frei, es finden keine Geldsammlungen statt. Jeder ist herzlich eingeladen, sich davon zu überzeugen, dass die Bibel in der heutigen unsicheren Zeit von großem Nutzen ist – besonders, um mutig zu sein! Link zum Kongress: https://www.jw.org/de/jehovas-zeugen/grosse-kongresse/

SPRUCH DER WOCHE

Der Glaube läßt uns begreifen, dass es etwas Unbegreifliches gibt. Anselm von Canterbury


18

KOPF G'FREIDIG INSERATE DER WOCHE G'SUND

ZILLERTALER GEMEINDEGESCHEHEN

Ferien- und Kinderpogramm Vitamine – ein schmutziges Geschäft

Summerfeeling in Tux

Schier jedes industriell hergestellte Nahrungsmittel hat künstliche Vitamine zugesetzt. Sie sind im Brot, im Joghurt, im Wein, in Säften, in Wurst, in Suppen, in Säuglings- und Kinderkost ... Auch Bio-Fertigprodukte sind davon nicht verschont! Aufdrucke werben mit Slogans wie "Für das Immunsystem", "Für die Abwehrkräfte" oder "Die gesunde Zukunft Ihres Babys liegt in Ihren Händen". Und natürlich finden sich Vitamine in Medikamenten. In "Aspirin Plus C" oder "ASS+C" sollen sie Fieber und Erkältungen lindern. In veganen "Biobene"-Kapseln hilft Vitamin D angeblich beim Abnehmen. Synthetische Vitamine für Europa und USA Die meisten künstlichen Vitamine (Vitamin C, Vitamin B1, B2, B6, B12, Vitamin E ...) werden in der „Medikamentenmetropole“ Shijiazhuang in China erzeugt. Die industriellen Verfahren, oft unter Verwendung von Metallen wie Nickel, lassen giftige Abwässer und Abgase entstehen. Unauflöslicher Nebel von Hunderten Fabrikschloten liegt über den Straßen. Die Menschen tragen Atemschutzmasken. Die Arbeiter/-innen haben verätzte Schleimhäute und Dauerhusten. Vitamine – natürlich oder synthetisch? Synthetisch hergestellte Vitamine sind zwar in der chemischen Formel identisch mit den in der Natur vorkommenden. Der Unterschied besteht aber darin, dass z. B. in Obst, Gemüse, Vollgetreide usw. von Natur aus „Vitamin-Kombinationen“ vorhanden sind. Die Wirkungsweise der einzelnen Vitamine in diesem komplexen Verband ist ungleich besser, als bei synthetischer Verabreichung. Künstliche Vitamin-Mischungen kann der Körper gesundheitlich nicht genauso gut verwerten, wie die im natürlichen Verbund z. B. eines Apfels. Die Gefahr von Überdosierung in Nahrungsergänzungsund künstlichen Vitaminen-Präparaten ist durchaus gegeben. Kopfschmerzen, Schwindel, Schlaflosigkeit sind nur die harmlosesten Symptome. Zudem fehlt bei den stark verarbeiteten Kunst-Vitaminen die biologische Wertigkeit. Außerdem haben wir zusätzliche unnatürliche Stoffe in unserer Nahrung. Diese können Allergien und Unverträglichkeiten hervorrufen. Foodwatch veröffentlicht Vitamin-Studie „Vitamin-Nahrungsmittel“ werben ja mit einer Extraportion Vitamine. In der Regel sind sie vor allem eines: „ungesund“. Es wurden 214 Produkte untersucht: z. B. "Ferdi Fuchs Mini Leberwurst", "hohes C Frühstückssaft", "Deli Reform-Margarine", "Kellogg’s Toppas", "innocent Super Smoothie". Das Ergebnis: Die Vitamin-Werbung soll wohl in erster Linie darüber hinwegtäuschen, dass die jeweiligen Produkte in Wahrheit zu süß, zu salzig oder zu fett sind. Regierungen sind in Sachen Gesundheit häufig überfordert und mit der Wirtschaft „verbandelt“. Wenn es um unsere Gesundheit geht, sind wir selbst zum Handeln aufgefordert. Gabriela Gasser – Gesundheitsberaterin GGB – 0664 249 28 29 www.genussvollgesund.com Quellen: zeit.de, footwach.de, Dr. M. O. Bruker

So heißt das Ferien- und Kinderpogramm in Tux, das von Tuxer Vereinen, Betrieben und Privatpersonen für unsere Kinder angeboten wird. Mittlerweile sind wir bei der Hälfte der Ferien angelangt, aber Langeweile kam dieses Jahr keine auf. Angebote wie Nähen, hinter die Kulissen bei einer Theateraufführung schauen, Elektro-, Tischleroder Drechslerarbeiten, Schnitzeljagd, ein Ausflug nach Kitzbühel zum Krampusmuseum, Gruselstunde, Bouldern, Bogenschießen, Wanderungen, Pizza backen, ein Besuch bei der Polizei oder bei RadA, musikalische Projekte, Besichtigung der Spannagelhöhle und viele mehr wurden von den Kindern mit großer Begeisterung besucht. Insgesamt gibt es über 40 Tage, die mit Spiel, Spaß, Bewegung, Entspannung und Erholung

ZILLERTALER HEIMATSTIMME

gefüllt sind. Wie kam es zu diesem Sommerhit? Die Vorlage zu einem Ferienpogramm wurde von Andrea Fankhauser aus ihrer Heimatgemeinde Gaflenz mit ins Tux genommen. Hier setzte dann der Sportausschuss diese Idee in die Tat um. Der Ausschuss wurde tatkräftige unterstützt von Britta Pertl und Andrea Fankhauser, die noch zusätzlich das Layout gestaltete. Renate Kreidl verwaltete die gesammelten Daten dann auf der Gemeindehomepage. Inzwischen sagen wir herzlichen Dank an all jene, die zum guten Gelingen dieser tollen Aktion beigetragen haben. Wir können nur sagen: Nachahmung empfohlen! Der Sportausschuss Gemeinde Tux

32 | 2018


32 | 2018

ZILLERTALER GEMEINDEGESCHEHEN – EIN RUNDBLICK VON TUX BIS STRASS Mayrhofen: Verschiebung Termin Restmüllabfuhr wegen Feiertag „Maria Himmelfahrt“ Wie im aktuellen Müllabfuhrkalender der Gemeinde angemerkt, verschiebt sich wegen des Feiertages „Maria Himmelfahrt“ die Restmüllabholung für private Haushalte in der betreffenden Woche auf Freitag, 17. August 2018.

19

Lebenshilfe – Arbeitsverbund Zillertal

Einladung in die Stilluppe

Es wird ersucht, die Müllbehälter erst am jeweiligen Vorabend des Abholtages bereitzustellen ! MMag. Monika Wechselberger Bürgermeisterin

TAFEL MAYRHOFEN Ausgabeöffnungszeiten jeden Freitag von 14.00 bis 15.00 Uhr im „Alten Schulhaus“, 1. Stock, in Mayrhofen. Fällt der Freitag auf einen Feiertag, findet die Ausgabe bereits am Donnerstag statt. Informationen unter: Helene Partoll 0664 5784104 und Maria Rauch   0664 2141984

DAS WANDERN IST DES TISCHLERS LUST ... ... zumindest bei uns. Wir möchten uns recht herzlich bei unserem Chef für die Organisation des gemeinsamen Wandertages bedanken. Unsere Tour führte uns von der Gamshütte über die Elsalm zur Höllensteinhütte, mit abschließender Einkehr beim Hotel Jäger in Tux. Danke Franz! Das Team der Franz Kröll Tischlerei GmbH

Ganz nach dem Motto „Auf geaht‘s a die Stilluppe!“ ging es am Donnerstag, den 19. Juli, wieder für alle Klient/-innen und Assistent/-innen vom Arbeitsverbund Zillertal der Lebenshilfe Tirol auf die „Aste“ ins Stillupptal.

Eine große Freude und immer wieder fröhliche Aufregung bedeutet die schon zur Tradition gewordene Einladung der Dorfgemeinschaft Hollenzen-Eckartau sowie der Schützenkompanie Mayrhofen zum alljährlichen Ausflug ins Stillupptal zur gemeinsamen Schnitzeljause. Für die Klient/-innen der Lebenshilfe ist der Ausflug eine willkommene Abwechslung im Alltag und nicht zuletzt ein freudiges Wiedersehen mit den „Mandern“ von der Dorfgemeinschaft Hollenzen-Eckartau und der Schützenkompanie Mayrhofen. ZILLERTALER HEIMATSTIMME

Wie jedes Jahr wurden wir mit reichlich Essen und Trinken verwöhnt. Einige von uns nutzten bei herrlichem Wetter wieder die Gelegenheit für einen Spaziergang auf die Staumauer des Stillupper Speichersees, um Platz für den Kuchen zu schaffen, den wir auch noch genießen durften. Alle Klient/-innen samt Mitarbeiter/-innen des Arbeitsverbundes Zillertal bedanken sich auf diesem Wege noch einmal ganz herzlich bei allen, die zum guten Gelingen des Ausflugs beigetragen haben: • Schützenkompanie Mayrhofen • Dorfgemeinschaft Hollenzen– Eckartau • Martin Eberl – Aste Stillupp • Otto Kröll – Gasthof Wasserfall • Freiwillige Feuerwehr Mayrhofen „Danke, lässig woch und hoffentlich bis nächstes Jahr!“


ZILLERTALER GEMEINDEGESCHEHEN – EIN RUNDBLICK VON TUX BIS STRASS DORFGEMEINSCHAFT HOLLENZEN GRATULIERT

Die Dorfgemeinschaft Hollenzen-Eckartau gratulierte kürzlich Frau Elisabeth Sporer zu ihrem 80sten Geburtstag!

BAUERNWEISHEITEN

Ein trockener August hat die Leute noch nie arm gemacht ein nasser schon.

WORTE Worte können entsetzen, Worte können verletzen. Worte sind so schnell gesagt, Worte werden oft nicht hinterfragt. Worte, so dahin geschrieben – Worte, wo ist der Inhalt geblieben? Worte werden so schnell verschickt, Worte, wo so mancher erschrickt! Worte zu vergessen oft schwer gelingt, Worte sind Energie, die weiter schwingt. Worte aus Hass nicht weiterleiten, Worte, die Unheil bringen, vermeiden! Worte, die uns stärken, sollen wir denken, Worte voll Zuversicht weiterschenken! Worte können zu denken geben – Worte, wie Liebe, spenden Leben! Hermi Lottersberger

32 | 2018

Tourismusverband Mayrhofen-Hippach

Gästeehrungen in Mayrhofen

Foto: Hruschka

Aufgrund langjähriger Treue wurden am Donnerstag, 2. August, um 16.30 Uhr im Europahaus Mayrhofen folgende Gäste geehrt:

© Paul, paul.wechselberger@aon.at

20

Ehrung in Bronze Frau Cornelia und Herr Heinz Suppiger, Frau Caroline und Herr Oskar Schraner, alle aus der Schweiz, zzt. Hotel Eder, Familie Eder, Ramsau Frau Elke und Herr DI Wilfried Seibt aus Deutschland, zzt. Gästehaus bei Hackler’s, Familie Hackler, Mayrhofen Frau Eva und Herr Werner Teichmann, Frau Mechtild und Herr Gerd Hoffmann, alle aus Deutschland, zzt. Alpenhof Kristall, Familie Bidner, Mayrhofen Frau Alexandra und Herr Thomas Bürgin mit den Söhnen Marco und Sandro aus der Schweiz, zzt. Alpendomizil Neuhaus, Familie Moigg, Mayrhofen Ehrung in Silber Frau Corrie und Herr Frens van

Gijssel, Frau Thea van Gijssel, alle aus den Niederlanden, zzt. Hotel Jägerhof, Familie Moigg, Mayrhofen Ehrung in Gold Frau Heidemarie Schultze aus Deutschland, zzt. Alpenhof Kristall, Familie Bidner, Mayrhofen Frau Katharina Meier aus der Schweiz, zzt. Alpendomizil Neuhaus, Familie Moigg, Mayrhofen Frau Gwenn und Herr Remco van Haren mit Tochter Tessa, Frau Ria und Herr Clement van Haren, alle aus den Niederlanden, zzt. Ferienwohnungen Kröll/Landhaus Maria, Familie Kröll, Mayrhofen Ehrung für 50maligen Aufenthalt Frau Catherine und Herr Andreas Javet aus der Schweiz, zzt. Hotel Jägerhof, Familie Moigg, Mayrhofen Vielen Dank für Ihre Treue!

Den Berg mit allen Sinnen genießen Der über das gesamte Ahornplateau verlaufende Genießerrundweg mit Genuss- und Wohlfühlplätzen sorgt für ein besonderes Erlebnis bei Groß und Klein. Vor allem, da entlang des Weges in Form heimischer Wildtiere geschnitzte Holzskulpturen ihr Zuhause haben.

ZILLERTALER HEIMATSTIMME


32 | 2018

ZILLERTALER GEMEINDEGESCHEHEN

GRATULATIONEN SCHWENDAU GRATULIERT

ZILLERTALER HELFEN ZILLERTALERN

Kröll Franz, Burgstall 341, feierte am 29. Juli bei guter Gesundheit die Vollendung seines 80. Lebensjahres.

Obfrau Theresia Rauch vom Hilfsfonds Zillertaler helfen Zillertalern (ZHZ) hat vor Kurzem folgende Spendenbeiträge in Empfang nehmen können: Verein Kultzilla: € 1.041,36 Landjugend Ramsau: € 500,-Hotel Crystal: € 1.500,- vom "Golf-Charity-Turnier 2018"  Der Vorstand des Vereines bedankt sich herzlich für die großzügigen Spenden, die zur Gänze an betroffene Zillertaler ausbezahlt werden. Der Verein ist beim Finanzministerium als spendenbegünstigt eingetragen, womit bestätigt wird, dass alle Spenden von der Steuer absetzbar sind. Informationen über den Verein erhalten sie auf der Homepage www.ZillertalerhelfenZillertalern.com        

Weiters konnte Frau Hilda Eberl, Mühlbach 297, im Kreise ihrer Familie am 30. Juli ihren 75. Geburtstag feiern.

Bürgermeister Franz Hauser und Seniorenclubobmann Thomas Monai überbrachten den Jubilaren die herzlichsten Glückwünsche der Gemeinde Schwendau. Auf diesem Wege noch einmal alles Gute, Gesundheit und weiterhin Gottes Segen.

HANDWERK und STUDIUM schließen einander nicht aus!

Wier gratulieren unserer Tochter MONA PFISTER, BSc, die nach ihrem Studium auch die Meisterprüfung als Friseur- und Perückenmacherin mit Erfolg abgelegt hat! Wir sind stolz auf diese wahrliche Meisterleistung! Margit & Peter F. Pfister Intercoiffeur Pfister, Ramsau

ZILLERTALER HEIMATSTIMME

21


22

ZILLERTALER GEMEINDEGESCHEHEN

GRATULATIONEN ZELL AM ZILLER GRATULIERT

PVÖ ZELL AM ZILLER GRATULIERT

Goldene Hochzeit in Zell Am 31. Juli erfolgte seitens Bezirkshauptmann-Stv. Dr. Wolfgang Löderle in Anwesenheit von Bgm. Robert Pramstrahler die Überreichung der Ehrengabe des Landes Tirol an das Ehepaar Annelies und Manfred Gruber, welches unlängst ihr 50-jähriges Hochzeitsjubiläum feiern konnte.

Am 28. Juli konnten Obmann Platzer Karl, Kassierin Bampi Helga und von der Kartenrunde Prem Brigitte der noch sehr rüstigen Frau Rieser Josefa, Hainzenberg, die ihren 70. Geburtstag feierte, herzlich gratulieren und ihr noch viele schöne und besonders gesunde Jahre im Kreise ihrer Familie wünschen.

Prem Brigitte, Jubilarin Rieser Josefa, Obmann Platzer Karl (v. l.)

Am 30. Juli konnten Obmann Platzer Karl, Kassierin Bampi Helga und Vorstandsmitglied Eberharter Maria der noch sehr rüstigen Frau Wolf Inge, Rohrberg, die ihren 80. Geburtstag feierte, herzlich gratulieren und ihr noch viele schöne und besonders gesunde Jahre wünschen.

Die Marktgemeinde wünscht den Hochzeitsjubilaren auf diesem Wege weiterhin Glück und alles Gute, insbesondere viel Gesundheit.

Zell am Ziller

Naturdenkmäler Mittlerweile haben sich die Bürger daran gewöhnt, dass die im „Zellfeld“ 1908 gepflanzten und im Herbst des Vorjahres unter Berücksichtigung von Sicherheitsaspekten entfernten beiden Naturdenkmäler nunmehr Geschichte sind. Es wäre unverantwortlich gewesen, Silberpappel und Scheinakazie an ihrem angestammten Ort zu belassen und die Gefahren des Abbrechens von Ast- und Baumteilen weiter hinzunehmen. Dies wurde auch seitens der Naturschutzbehörde erkannt und der Auftrag hinsichtlich Entfernung der beiden imposanten Gewächse, welche seit mehr als Hundert Jahren das Zeller Ortsbild nicht uner-

Bampi Helga, Eberharter Maria, Jubilarin Wolf Inge, Obmann Platzer Karl (v. l.)

heblich mitprägten, erteilt. Derzeit ist Roman Armellini damit beschäftigt, den Korpus des Wegkreuzes zu restaurieren und diesen neu zu fassen. Unmittelbar nach der Abnahme erfolgte eine fotografische Bestandsaufnahme, sodass der Herrgott rechtzeitig zur Rosenkranzprozession beim Zellfeld-Evangelium wieder im gewohnten Glanz erstrahlen wird. Parallel dazu wird eine Flächengestaltung, die Situierung von Ruhebänken und die Vornahme der durch die Naturschutzbehörde vorgeschriebenen Ersatzpflanzung in Form einer Stileiche vorgenommen werden. ZILLERTALER HEIMATSTIMME

32 | 2018


32 | 2018

ZILLERTALER GEMEINDEGESCHEHEN

GRATULATIONEN

Zell am Ziller

Baumaßnahmen im Bereich „Rohrerstraße/Unterdorf“ In der Vorwoche wurden die Maßnahmen zur Durchführung eines Leitungstausches zwischen dem ehemaligen Tennisplatz und dem Bahnübergang in Angriff genommen. Die dabei notwendige Spülbohrung, welche eine Unterführung der Bahntrasse zum Inhalt hatte, nahm lediglich einen Tag in Anspruch und ist bereits abgeschlossen. Die Bauarbeiten beinhalten einen Austausch der alten Verbandsleitung in diesem Bereich. Weiters wird ab dem Grundstücksende der Liegenschaft „Sennerei“ in Richtung Westen ebenfalls ein Wasserleitungstausch vorgenommen und in diesem Zuge eine geringfügige Verbreiterung des Wegstückes unter Errichtung

eines überfahrbaren Gehsteiges realisiert. Dabei werden auch zwei neue Straßenlampen errichtet und es wird Vorsorge für eine künftige Einbringung von Lichtwellenleitern getroffen. Bis Ende August sollen sämtliche Baumaßnahmen abgeschlossen sein. Im Grabungsbereich kommt es während der Baumaßnahmen zu Verkehrsbehinderungen in Form teilweiser Sperren für Kraftfahrzeuge als auch für Fußgänger. Entsprechende Beschilderungen weisen auf die Verkehrsbehinderungen hin, wobei gebeten wird, diese Ankündigungen zu beachten. Radweg und Uferpromenade sind während der Baumaßnahmen ungehindert benützbar.

STUMM GRATULIERT Frau Anna Schellhorn konnte ihren 85. Geburtstag feiern. Da das Geburtstagskind rund um den Jubeltag auf "Wanderurlaub" war, überbrachte Bürgermeister Fritz Brandner nachträglich der „Klausn Anna“ die besten Glückwünsche der Gemeinde Stumm.

Den 80. Geburtstag feierte Frau Marianne Haas im Kreise ihrer großen Familie. Auch der Bürgermeister der Gemeinde Stumm, Fritz Brandner, reihte sich unter die Gratulanten, um der „Glasn Marianne“ die Glückwünsche der Gemeinde Stumm zu übermitteln.

Auf diesem Wege den Jubilarinnen nochmals alles Gute und viel Gesundheit.

15. August: KIRCHTAG IM REGIONALMUSEUM Am Mittwoch, den 15. August, findet wiederum der schon zur Tradition gewordene Kirchtag im Zillertaler Regionalmuseum, begleitet von einem großen Kinderfest statt. Ab 11.00 Uhr freuen sich die Museumsverantwortlichen um Obmann Peter Dolinseck auf zahlreiche Besucher.

ZILLERTALER HEIMATSTIMME

23


24

ZILLERTALER GEMEINDEGESCHEHEN

GRATULATIONEN

32 | 2018

Freiwillige Feuerwehr Uderns

GERLOS GRATULIERT

Goldene Hochzeitsjubiläen in Gerlos

„Helden von morgen“ gesucht

Am Dienstag, den 31. Juli, konnten Bezirkshauptmann-Stv. Dr. Löderle, Bürgermeister Haas und Bgm.-Stv. Kammerlander zu einer besonderen Ehrung einladen, denn gleich drei Gerloser Ehepaare feiern im heurigen Jahr 2018 das Goldene Jubiläum ihrer Eheschließung. Im Rahmen eines gemütlichen Mittagessens im Hotel Platzer überreichte BH-Stv. Dr. Löderle den Gerloser Paaren jeweils Ehrengeschenk und Urkunde des Landes Tirol. Antonia und Michael Daxer, Walburga und Franz Haas sowie Elisabeth und Eugen Rauch haben auch 50 Jahre nach dem Eintritt in den Bund der Ehe nichts von ihrer Liebe zueinander eingebüßt und freuten sich sichtlich über die Worte von Dr. Löderle und Bürgermeister Haas. Auf diesem Wege gratuliert die Gemeinde Gerlos nochmals recht herzlich und wünscht den Jubelpaaren, dass ihnen noch viele glückliche Jahre in trauter Zweisamkeit beschieden seien!

„Erfüll’ dir deinen Kindheitstraum und werde Mitglied!“

Die Jubelpaare Daxer, Haas und Rauch mit Bgm.-Stv. Kammerlander, BH-Stv. Dr. Löderle und Bgm. Haas (v. l.)

BRUCK AM ZILLER GRATULIERT

Erler Anna - 85 Am 7. Juli konnte Frau Erler Anna ihren 85. Geburtstag feiern. Natürlich ließen es sich auch Bgm. Alois Wurm und Bgm.-Stv. Roland Fankhauser nicht nehmen, der Jubilarin recht herzlich zu gratulieren und ihr weiterhin viel Glück und Gesundheit zu wünschen.

Für die Feuerwehren wird es flächendeckend immer schwieriger, neue Mitglieder für das Ehrenamt zu finden. Vor allem bei jungen Menschen ist durchaus ein Generationenwechsel bemerkbar. Sieht man beispielsweise ins Nachbarland Deutschland, so sind viele Wehren aufgrund des Mitgliedermangels in ihrer Existenz bedroht. Momentan können wir in Uderns noch auf eine starke und schlagkräftige Mannschaft mit zahlreichen, tatkräftigen Frauen und Männern bauen. Damit das auch so bleibt, wollen wir dem Trend frühestmöglich entgegenwirken und mit der nun angelaufenen

Werbekampagne Menschen jeder Altergruppe ansprechen. Wer hatte in seinen Kindheitsjahren nicht einmal den "Kindheitstraum Feuerwehr"? Mit dieser Anspielung wollen wir die Begeisterung, die wir bei Kindern sehen, wenn wir über Einsätze erzählen oder unsere Ausrüstung präsentieren, wieder in Erwachsenen wecken. Denn ein Teil dieser Begeisterung für die Materie Feuerwehr steckt noch in jedem einzelnen unserer Mitglieder. Irgendwann wandelt sich diese Begeisterung in Leidenschaft, und von dieser Leidenschaft lebt jede Feuerwehr. Foto/Text: FF Uderns

TAFEL UDERNS Ausgabeöffnungszeiten jeden Freitag von 15.00 bis 17.00 Uhr Tafel Uderns im Caritaszentrum Bgm. Alois Wurm, Bgm.-Stv. Roland Fankhauser, Jubilarin Erler Anna (v. l.)

Fällt der Freitag auf einen Feiertag, findet die Ausgabe bereits am Donnerstag statt.

ZILLERTALER HEIMATSTIMME


32 | 2018

SPORT

25

Tennisclub Hippach

SVg Intersport Bründl Mayrhofen

41. ÖTV Herrenturnier Erler verteidigte souverän seinen Titel in Hippach beim 41. Int. ÖTV Herrenturnier Kat. II + H.

Einmal im Jahr zieht es die besten Spieler Österreichs nach Hippach. Beim 41. ÖTV Herrenturnier konnte der als Nr. 1 gesetzte Tiroler Vorjahressieger Alexander Erler souverän seinen Titel aus dem letzten Jahr verteidigen. In einem beeindruckenden Finale gewann die Nr. 696 der ATP-Weltrangliste das entscheidende Spiel mit 6:4 6:2 und somit das Siegerpreisgeld von € 1.400. Zweiter wurde Markus Sedletzky, der im Endspiel wacker kämpfte, sich jedoch dem starken Service und den harten Vorhandschlägen Erlers beugen musste. Bei heißesten Bedingungen, toller Zuschauerkulisse und fairen Partien war die 41. Ausgabe des Turniers wieder ein voller Erfolg. Dabei gibt es seitens der Spieler immer wieder

Vorbereitung und Saisonstart

viel positives Feedback rund um die Abwicklung des Turniers. Heuer unter den Teilnehmern war auch Moritz Thiem, jüngerer Bruder von Tennis-Superstar Dominik Thiem. Trotz der Unterstützung seiner mitgereisten Eltern musste sich Moritz Thiem schon im Achtelfinale der Nr. 2 des Turniers, Dominik Weidinger, mit 4:6 6:2 6:0 geschlagen geben. Nur das Beste hieß es aber schon am Turnier-Freitag, an dem sich unsere Clubmitglieder und Mannschaftsspieler zuerst von der sportlichen Klasse der Spieler ein Bild machen konnten und im Anschluss beim alljährlichen Mannschaftsgrillen verköstigt wurden. In diesem Sinne möchte sich der Tennisclub Raiffeisen Hippach auch bei allen Sponsoren und Gönnern bedanken, die ein Turnier mit einem solchen Umfang erst möglich machen. Der Vorstand des TC Raiffeisen Hippach.

TL David Hanser, TL Matthias Eberl, Sieger Alex Erler, OSR Josef Kugler, Zweiter Markus Sedletzky und TL Gregor Rieser (v. l.)

Alpencupranggeln Der Zillertaler Rangglerverein lädt alle Sportbegeisterten recht herzlich zum Alpencupranggeln in Hart ein. Dieses findet am So, den 12. August um 13 Uhr am Sportplatz Hart statt. Bei Schlechtwetter wird die Veranstaltung in der Festhalle Fügen ausgetragen.

Schroll Florian nach dem Cup-Spiel gegen Jenbach

Nach sechswöchiger Vorbereitungszeit startet am Samstag, 11. August, die Meisterschaftssaison in der Landesliga Ost auswärts gegen den SV Brixen. Die Vorbereitung verlief planmäßig: Pro Woche wurde ein dreimaliges Training, kombiniert mit Testspielen gegen Brixlegg/Rattenbert 8:1, Kundl 1:4, Schlitters 1:4. absolviert. Im TFV-Cup traf man in der 1. Hauptrunde Ende Juli auf Jenbach. Nach einem 2:2 in der regulären Spielzeit rettete uns unser Tormann Florian Schroll in die nächste Runde. Vergangenen Samstag war dann aber in der 2. Hauptrunde Schluss für unsere Mannschaft, man verlor das Spiel mit 2:0 auswärts in Schwoich. Die Mannschaft wurde innerhalb des 22 Spieler (inkl. drei Tormänner) umfassenden Kaders doch einigermaßen verändert, so folgten zahlreiche Abgänge - Dessl Patrick (Jenbach), Schiestl Mario und Schneeberger Thomas (Finkenberg/Tux), Stattmann Markus (Hippach),

ZILLERTALER HEIMATSTIMME

Taxacher Florian (Kirchbichl) und Zovko Ante (Wörgl). Drei Zugänge verzeichnet die SVG, Erol Sedat (Brixlegg/Rattenberg), Filipovic Josip (Kundl) und Kirchmair Rene (Buch). Die Veränderungen bedeuten natürlich wieder einen gewissen „Neustart“, wobei sich diese Zugänge mit den verstärkt nachrückenden jungen eigenen Spielern (Dornauer Armin, Eberharter Christoph, Eberharter Mathias, Eberharter Fabian, Jelic Mateo und Binder Fabian) und mit den bereits vorhandenen bewährten Spielern um Kaptiän Pendl Christian zu einer Einheit geformt werden müssen. Um diese notwendigen Veränderungen erfolgreich durchzuführen, bedarf es aller Anstrengung und ein positives Denken der sich damit befassenden Personen. Das einzig Beständige ist die Veränderung! Unser Ziel für die Saison 2018/19: Wenn diese Neuausrichtung erfolgreich durchgeführt werden kann, dann sollte am Ende der Saison ein Platz im vorderen Drittel der Tabelle möglich sein. Kader SVg Mayrhofen KM I Tor: Horngacher, Kirchmair, Schroll Abwehr: Eberharter Christoph, Eberharter Robert, Hanser, Müller, Oblasser, Sporer, Weissenbacher Mittelfeld: Eberharter Fabian, Eberharter Mathias, Eberharter Patrick, Geisler, Jelic, Knauer, Pendl, Pramstraller, Angriff: Dornauer, Erol, Filipovic, Pinjuh ERSTES HEIMSPIEL Das erste Heimspiel findet am 17. August um 19.30 Uhr gegen den SK Hippach statt, und wir freuen uns auf zahlreichen Besuch im Alpenstation und viel Unterstützung für unsere Mannschaft.


KULTUR UND MUSIK

32 | 2018

Es war wieder "Schürzenjägerzeit"

"Schürzenjäger Open Air 2018" – Wochenend‘ und Sonnenschein: begeistertes Publikum, strahlende Künstler, Alpenrock-Gaudi pur! „ ... der liebe Gott wird‘s uns vergeben“ schmetterte Stevy, Frontmann der "Schürzenjäger", völlig überzeugt den begeisterten Fans entgegen. Mit dieser fett arrangierten Nummer feierten die Zillertaler Alpenrocker wohl zugleich das „endlich verdiente“ Sommerwetter beim diesjährigen Finkenberg-Open-Air. Dieses "Schürzenjäger"-Open-Air sollte tatsächlich bei 30 Grad im Schatten und ohne einen Regentropfen über die Bühne gehen. 10.000 Zuschauer, über 20 Fan-Clubs und mehr als 300 Biker ließen es krachen! Wie schon im letzten Jahr, eröffnete das "Kasermandl Duo" das Festival. Modern und traditionell präsentierten diese jungen Zillertaler ihre handgesägte Volksmusik mit steirischer Harmonika und akustischer Gitarre. Stefan und Stefan schunkelten die ersten Tausend Festivalgäste bei flirrender Hitze mit Klassikern wie „Mein Tiroler Land“ und „Steirischer Brauch“ in Partystimmung mit Alpenflair. Die "Bad Jokers" boten mit ihrem Programm das andere Ende der musikalischen Bandbreite dieses Festivals. „Born To Be Wild“ stand den "Bad Boys" aus Südtirol auf der Stirn geschrieben. Rockig-krachend erinnerte diese Formation - auch optisch - an Rock-Musiker Kid Rock und schlug dabei ebenso mit rauer Röhre leisere Töne mit deutschen Texten an. "ZellBrass" - dieses achtköpfige Blech-Ensemble bot eine musikalische und optische Attraktion des Festivals. Mit dem Song "Seven Nation Army" eröffneten die Musiker ihren Auftritt in Finkenberg und stiegen

Fotos: Dominik Sommerfeld

26

damit voll in das Thema des Abends ein. Modern-traditionell bliesen sie einen Hammersound raus, präsentierten ihre Böhmischen Märsche, Walzer u. a. mit fetzigen Reggae-Einlagen und Polka. Ein fettes Brett Hillbilly spielten "The Music Road Pilots", die sechs Musiker aus den Niederlanden und ihre Gast-Gitarristin Sarah Jory in Finkenberg. Mit drei Gitarren, einer Geige, Schlagzeug und der Pedal-Steel-Gitarre setzten sie klassische Country-Akzente und vertraten hier stilecht ein weiteres musikalisches Folk-Thema. Trotz der Hitze hielt es niemand mehr auf den Hängen ... stilecht boten begeisterte Zuschauer sogar Line-Dance–Einlagen dar. Gringo Bavaria zog alle Register des bayrischen Mundart-Rock. Das Quintett überzeugte in Finkenberg mit voller Bühnenpräsenz und guter Laune. „LG wie leicht griesgrämig“ - Zuschauern, die so aus der Wäsche gucken, ließ diese Band keine Chance. Mit Blues-Röhre oder Rockklän-

gen Marke "Meat Loaf " und eigenen Kompositionen wie „Du, I Mag Di“ oder „Wo Bist Du?“ rissen sie auch die letzten Fans von den Festival-Decken. "The Rebel Tell Band" knallte danach voll rein ins Finkenberg-Feeling. Bei dieser witzigen Kombo vom Niederrhein blieb kein Auge trocken. "The Rebel Tell Band" brachte sowas von cool ihre eigenen Versionen von Gassenhauern wie „Verdammt Ich Lieb Dich“ oder „Joanna“ unters tanzende Volk, und die Stimmung für den Höhepunkt des Abends wurde ordentlich angeheizt. Die "Schürzenjäger" waren inzwischen, als Spitze des Biker-Corsos nun schon fester Bestandteil des Finkenberg Festivals, auf das Festivalgelände gerollt. Ihrem Auftritt um 20.30 Uhr fieberten hier nur noch alle entgegen. Endlich! Nach der Wetterpleite im letzten Jahr und dem folgenden Konzertabbruch schienen die Musiker förmlich mit den Hufen zu scharren, um endlich auf die Bühne zu dürfen.

ZILLERTALER HEIMATSTIMME

„Schürzenjägerzeit Hamma Heit“ erklang es dann über den Finkenberg und gab den Startschuss für eines der stimmungsvollsten Konzerte seit langem. Die Band um Alf Eberharter stellte erneut ihre Livequalität unter Beweis. Fette Bläsersätze, der besondere Country-Rock-Sound, der übrigens erstmals in Finkenberg mit Gitarrist Dennis Tschoeke ertönte, der "Ziacha" Eberharter Senior in Hochform ... "Schürzenjäger at its best!" Wie immer war es der Mix aus Hymnen der "Schürzenjäger-Ära" und neuen Kompositionen wie „Herzblut“ oder „Heimweh“, die die Faszination dieser jungen Formation ausmachen. Unübertroffen die Medleys alter Rocknummern von Gitarrist Andi und das beeindruckende Schlagzeugsolo des Bandleaders Alf. Ein überglücklicher Frontmann Stevy nahm einfach alle mit ins Gänsehautfeeling und bewies wieder einmal sein Showtalent.   Heuer stimmte einfach alles auf den "Finkenberg-Wiesn"! Hey Mann!


KULTUR UND MUSIK

27

Freiwillige Feuerwehr Ramsau im Zillertal

Story der Woche

Feuerwehrfest mit Bonnie Tyler Musik und Schmankerln die britische Pop-Rock-Königin

Zum diesjährigen Feuerwehrfest lädt die Freiwillige Feuerwehr Ramsau im Zillertal recht herzlich ins Gerätehaus nach Ramsau ein. Für tolle Stimmung sorgt das Duo „ZZ Zuagroasten Zillertaler“ bereits ab 18 Uhr am überdachten Festgelände. Mit kulinarischen Köstlichkeiten wie Schnitzel, Bratwurst oder den traditionellen „Zillertaler Krapfen“ verwöhnen wir

die Gaumen unserer Besucher. Zwischendurch nimmt man einen gemütlich Drink in der „Blaulichtbar“, bis der Tombola– Hauptpreis, ein Alpenrundflug über die Tiroler Alpen, sowie weitere tolle Preise an die Gewinner übergeben werden. Der Erlös des Festes wird für Ankauf und Wartung der Gerätschaften verwendet. Auf einen gemütlichen Abend und reges Kommen freut sich die Freiwillige Feuerwehr Ramsau im Zillertal. Mehr Infos unter: www.fframsau.at sowie auf www.facebook.com/fframsau

Die Freiwillige Feuerwehr Ramsau i. Z. freut sich auf Ihren Besuch am 18. August ab 18 Uhr beim Gerätehaus in Ramsau

Wer erinnert sich nicht an den legendären Spruch „Keiner singt geiler als die Tyler“. Der Waliserin gelang in den 1970er-Jahren der internationale Durchbruch mit ihren Hits „Lost in France“ und „It´s a Heartache“. Nach dem großen Erfolg von "Lost in France" nahm sie 1977 ihr erstes Album „The World Starts Tonight“ auf. Kurz darauf musste sie sich einer Operation an ihren Stimmlippen unterziehen. Ihr Arzt verbot ihr zu sprechen, doch Bonnie hielt sich nicht daran und ihre Stimme wurde rau. Man befürchtete das Aus ihrer Musikkarriere, doch genau das Gegenteil war der Fall. Mit „It´s a Heartache“ aus dem zweiten Album "Natural Force" feierte sie ihren ersten Welthit. Ihre zwei weiteren LPs hatten

Tiroler Abende mit den „Ursprung Buam“ und der

Trachengruppe „D’Sonnwendler“ Die „ZZ Zuagroasten Zillertaler“ sorgen für tolle Stimmung beim Fest der Freiwilligen Feuerwehr Ramsau i. Z.

jeden Mittwoch ab 20.30 Uhr im Europahaus Mayrhofen.

ZILLERTALER HEIMATSTIMME

wenig Erfolg. 1982 wechselte sie die Plattenfirma und unterschrieb bei CBS Records. Mit „Total Eclipse of the Heart“ hatte sie einen weitern "Nummer 1 Hit" auf beiden Seiten des Atlantiks. Das millionenfach verkaufte Album „Faster than the Speed of Night“ brachte ihr auch zwei Grammy-Nominierungen. 1987 sang Bonnie Tyler den Titelsong „Island“ vom gleichnamigen Album von Mike Oldfield. Auf ihrem Album „Hide Your Heart“ befand sich die erste Version des späteren Welthits von Tina Tuner „The Best“. In den 90ern hatte sie mit mit den Alben „Bitterblue“, „Angel Heat“ und „Silhouette“ Riesenerfolge. Der Produzent war Dieter Bohlen. Viele ihrer Hits wurden von zahlreichen Künstlern und DJs gecovert und brachten weitere millionenfache Verkaufszahlen. Am 21.08.2017 bei der Sonnenfinsternis in den USA stürmte ihr Lied „Total Eclipse of the Heart“ an die Spitze der Billboard-Charts. Unvergessen ist uns natürlich das sensationelle Konzert in der Arena in Mayrhofen vor 2000 Besucher am 20.04.1992. Jetzt kommt sie wieder nach Tirol und zwar am 28. September auf die Festung Kufstein. Ticket gibt es bei Ö-Ticket und im Internet. Gerhard Stock dj@dj-stocky.at

Pressefoto Ursprung Buam

Ob eine laue Sommernacht oder ein verregneter Augustsamstag – die „ZZ Zuagroasten Zillertaler“ sorgen am 18. August für tolle Stimmung beim Feuerwehrfest in Ramsau.

© Willi

32 | 2018


28 10

INSERATE

3201+02 | 2018

Alles ist anders, wenn einer neben einem ist oder neben einem fehlt.

Ein Juwel ist verloren gegangen, Gottes Hand hat es aufgefangen. Sein Lichtschein für immer in unseren Herzen ist angegangen.

Walter Gasser Metzgermeister *31.10.1955 †07.08.2017

Angela Minacapilli

Susanne Moritz

In lieber Erinnerung gedenken wir unserem Walter im Rahmen des ersten Jahresgottesdienstes am Samstag, den 11.08.2018, um 19 Uhr in der Pfarrkirche Aschau im Zillertal.

geb. Schiestl „Klettner Susi“ *16.10.1925 †15.08.2013

Unvergessen gedenken wir ihrer beim 5. Jahresgottesdienst am Mittwoch, den 15. August 2018, um 19.00 Uhr in der Pfarrkirche Zell am Ziller.

Allen, die daran teilnehmen oder an diesen Tagen an Stellenausschreibung unseren Walter denken, ein herzliches Vergelt‘s Gott. um eine dritte Gruppe und suchen Wir erweitern unseren Gemeindekindergarten

September 2018 eine (nachfolgende Angaben betreffen sowohl die weibliche als a Die Angehörigen männliche Form/Person)

Allen, die daran teilnehmen oder im Stillen an sie denken, ein herzliches Vergelt‘s Gott. in Du bist immer in unserer Mitte! Susi mit

Pädagogische Fachkraft / Elementarpädagogin

Teilzeit im Ausmaß von 80 % der Vollbeschäftigung (28 Wochenstunde Kinderbetreuung und 4 Wochenstunden für die Vor- und Nachbereitung) mit An Ferien. Die Anstellung erfolgtStellenausschreibung nach dem Tiroler Gemeinde-Vertragsbediensteteng im Gehaltsschema Pädagogische Fachkräfte ki2 (mit Anspruch auf Ferien). Das Min Kindern erweitern unseren Gemeindekindergarten um eine dritte suchen ab 3. beträgtWir bei 80 % der Vollbeschäftigung monatlich €und 1.608,96 erhöht s Wir erweitern unseren Gemeindekindergarten um brutto eineGruppe dritte Gruppe und(dieses September 2018 eine (nachfolgende Angaben betreffen sowohl die weibliche als auch die anrechenbarer Vordienstzeiten, Schulzeiten, usw.). suchen ab 3. September 2018 eine (nachfolgende Angaben betreffen so-

SteLLenauSSchreiBunG

männliche Form/Person)

wohl die weibliche als auch die männliche Form/Person)

Pädagogische Fachkraft / Elementarpädagogin Ihre Arbeit mit Kindern sollte von Begeisterung getragen werden. Bringen Sie Bereitschaft zur Mitverantwortung mit, bei der Umsetzung der konzeptionellen A in Teilzeit im Ausmaß von 80 % der Vollbeschäftigung (28 Wochenstunden für die Kinderbetreuung und 4 Wochenstunden für die Vorund Nachbereitung) mit Anspruch auf unseres Hauses (offene Arbeit), für die Weiterentwicklung der Qualität der päda Ferien. Die Anstellung erfolgt nach dem Tiroler Gemeinde-Vertragsbedienstetengesetz 2012 Aurelius Augustinus Arbeitim(Fortund Pädagogische Ausbildungen) und wirken in Teamprozessen Gehaltsschema Fachkräfte ki2 (mit AnspruchSie auf Ferien). Das Mindestgehalt gesta beträgt beimit. 80im % Ausmaß der Vollbeschäftigung brutto € 1.608,96 erhöht sich je nach in Teilzeit von 80 % dermonatlich Vollbeschäftigung (28 (dieses Wochenstunden professionell anrechenbarer Vordienstzeiten, Schulzeiten, usw.). Von ganzem Herzen danken wir allen, die unserem für die Kinderbetreuung 4 Wochenstunden für und die Vorund Nachbe-der Kinder eine Ihre Aufgaben: Qualifizierteund Bildung, Begleitung Förderung lieben Ihre Arbeit mit mit Anspruch Kindern sollte von Begeisterung getragen werden. Bringen Sie eine hohe reitung) auf Ferien. Die Anstellung erfolgt nach dem Tiroler Beobachtung und Dokumentation, gelebte Erziehungspartnerschaft mit E Bereitschaft zur Mitverantwortung mit, bei der Umsetzung der konzeptionellen Ausrichtung Gemeinde-Vertragsbedienstetengesetz 2012 im Gehaltsschema PädagogiKolleginnen, Teamarbeit und Reflexion der pädagogischen Arbeit. unseres Hauses (offene Arbeit), für die Weiterentwicklung der Qualität der pädagogischen

Auferstehung ist unser Glaube, Wiedersehen unsere Hoffnung, Gedenken unsere Liebe.

PädaGOGiSche FachKraFt/ eLeMentarPädaGOGin

Josef Gruber “Koppen Sepp”

das letzte teilnahme brachten.

sche Fachkräfte ki2 (mit Anspruch auf Ferien). Das Mindestgehalt beträgt bei 80 % der Vollbeschäftigung monatlich brutto 1.608,96 (dieses erhöht sich je nach anrechenbarer Vordienstzeiten, Schulzeiten usw.).

Arbeit (Fort- und Ausbildungen) und wirken Sie in Teamprozessen gestaltend und professionell mit. Bewerbungen sind schriftlich bis spätestens 24.08.2018 bei der Marktgemeinde Ze Geleit gaben und ihre liebevolle AnIhre Aufgaben: Qualifizierte Bildung, Begleitung und Förderung der Kinder einer Gruppe, auf vielfältige Weise zum Ausdruck Gemeindeamt, 2, 6280 Zell am Ziller, abzugeben oder anders technisch BeobachtungUnterdorf und Dokumentation, gelebte Erziehungspartnerschaft mitin Eltern und Kolleginnen, Teamarbeit Reflexion der pädagogischen Arbeit. Form einzubringen, emailundinfo@gemeinde-zell.at oder Telefax 05282 2222 29.

Bewerbungen sind schriftlich bis spätestens 24.08.2018 bei der Markt-

Ganz besonders danken möchten wir: gemeinde Zell Ziller, bis Gemeindeamt, Unterdorf Zell am Ziller, Bewerbungen sindam schriftlich spätestens 24.08.2018 bei 2, der6280 Marktgemeinde Zell am Ziller, - Herrn Pfarrer Mag. Hans Peter Proßegger und Gemeindeamt, Unterdorf 2, 6280 ZellLichtbild, am Ziller, abzugeben in anders technisch Dem Bewerbungsschreiben sind Lebenslauf, Geburtsurkunde, Staatsbür abzugeben oder in anders technisch möglicher Formodereinzubringen, E-Mail:möglicher Herrn Diakon Angerer für die würdevolle Form einzubringen, email info@gemeinde-zell.at oder Telefax 05282 2222 29. Gestaltung der Begräbnisfeier info@gemeinde-zell.at oder Telefax: 05282 2222 29. nachweis, Strafregisterauszug, Reife- und Befähigungszeugnis (Kindergartenpäda - der Mesnerin, den Ministranten und der gleichwertig), Dienstzeugnisse sowie Lebenslauf, bei männlichen Bewerbungen der Nachwei Vorbeterin Regal Dem Bewerbungsschreiben sind Lichtbild, Geburtsurkunde, StaatsbürgerschaftsDem Bewerbungsschreiben sind Lichtbild, Lebenslauf, Geburtsurkunde, - den Sargträgern Simon, Hansjörg, Franz und abgeleisteten nachweis, Strafregisterauszug, Reife- und Befähigungszeugnis (Kindergartenpädagogik oder Präsenzdienst/Zivildienst anzuschließen (bei Urkunden und Staatsbürgerschaftsnachweis, Reife- derundNachweis Befähi-über denZeugnis Toni sowie dem Kreuzlträger Rene gleichwertig), Dienstzeugnisse sowie Strafregisterauszug, bei männlichen Bewerbungen jeweils eine Kopie). Die Bewerbungsunterlagen können auch von unserer Internets - Sabine und Melanie für die schöne musikalische abgeleisteten Präsenzdienst/Zivildienst anzuschließen (bei UrkundenDienstzeugnisund Zeugnissen genügt gungszeugnis (Kindergartenpädagogik oder gleichwertig), Umrahmung www.gemeinde-zell.at jeweils eine Kopie). Dieheruntergeladen Bewerbungsunterlagenwerden. können auch von unserer Internetseite se sowie bei männlichen Bewerbern der Nachweis über den abgeleisteten - der Schützenkompanie Stumm sowie den www.gemeinde-zell.at heruntergeladen werden. Abordnungen der FFW Stumm und der Präsenzdienst/Zivildienst anzuschließen (bei Urkunden und Zeugnissen Wassergenossenschaft März-Stumm Der Bürgermeister: genügt jeweils eine Kopie). Der Bürgermeister: - den Hausärzten Herrn Dr. Glaser und Robert Pramstrahler Robert Pramstrahler Herrn Dr. Binder - dem Gesundheits- und Sozialsprengel Stumm Der Bürgermeister: - den Gemeindearbeitern Martin und Franz

Robert Pramstrahler

Stumm, im Juli 2018

Die Trauerfamilie

Zillertaler HEIMATSTIMME Heimatstimme ZILLERTALER


INSERATE

32 | 2018 2018

unsere konTAkTdATen anZeiGen/inSerate anzeigen@zillertalerheimatstimme.at redaKtiOn redaktion@zillertalerheimatstimme.at OnLine Homepage/ePaper www.zillertalerheimatstimme.at Facebook

facebook.com/zillertalerheimatstimme.at

Werbeagentur „die Praxis“ | Schmiedwiese 173, Mayrhofen | T 05285-62000-22

3-Zimmer-Wohnung ab 01.09.2018 in Zell am Ziller

Zu VerMieten.

63 m², teilmöbliert, Parkplatz und Kellerabteil, keine Haustiere

Wir Suchen

sanierte Pension oder appartementhaus im Zillertal

Tel. 0664/12 595 30

nur Privatverkauf · kein Makler max. E 630.000,- · Tel. +31 653 290017 hofugers@hotmail.com

Gasthof Hubertus

Suche nachMieter

Laimach

für eine 44 m2 Wohnung in Mayrhofen

Wir Suchen

sowie preiswerte einrichtung zu verkaufen

ab kommender Wintersaison

Jungkoch/-in

5-Tage-Woche, jedes 2. Wochenende frei Bezahlung nach Vereinbarung

Aushilfe für küche

dreimal wöchentlich v. 18.00 - 21.00 Uhr

Aushilfe für serVice

dreimal wöchentlich v. 18.00 - 21.00 Uhr Gerne stellen wir einen

koch- und kellnerlehrling ein Familie Troppmair Tel. 05282 / 2373

Für unseren 2-Schicht-Betrieb stellen wir zum sofortigen Eintritt ein:

Weibliche Mitarbeiter

Mindestalter 18 Jahre (Mindestbrutto/Monat: € 1.500,-) Wenn Sie in unserem Team mitarbeiten wollen, freuen wir uns auf Ihre Bewerbung.

Tel. 0676 533 06 43 ab 13.00 Uhr

MILCHKÜHLER

zu verkaufen 800 l mit Rührwerk Nirosta Preis nach Vereinbarung und

PASTEUR

zu verkaufen ca. 50 - 60 l Nirosta Preis nach Vereinbarung Tel. 0664-2623369

Suche hütten und BauernhäuSer für Münchner zur Jahresmiete

Zilloplast-Kunststoffwerke Höllwarth GmbH & Co KG 6277 Zellberg – Zellbergeben 53

Meld‘ dich gleich bei:

Tel: 05282/2317 Mobil: 0664/5035448 email: office@zilloplast.at

Marina 0049-171-2886599 www.simon-realestate.com

Arbeitsmarktservice Schwaz Service für Unternehmen Helga Steinberger Telefon: 05242/62409-802 E-Mail: sfu.schwaz@ams.at

elektriker/in in Vollzeitbeschäftigung. Arbeitsort: Tux. Mindestentgelt: ab 1.825,00 brutto/ Monat/Basis/Vollzeitbeschäftigung/ Überzahlung möglich. ADG NR.: 10703177

Farbenverkäufer/in in Vollzeitbeschäftigung. Arbeitsort: Mayrhofen. Mindestentgelt: ab 1.586,00 brutto/Monat/Basis/ Vollzeitbeschäftigung/Überzahlung möglich. ADG NR.: 10684990

Liftarbeiter/innen ab sofort in Vollzeitbeschäftigung. Arbeitsort: Tux. Mindestentgelt: ab 1.579,00 brutto/Monat/Basis/ Vollzeitbeschäftigung/Überzahlung möglich. ADG NR.: 10703174

KFZ-Mechanker/in bzw. Schlosser/in für Fuhrpark in Vollzeitbeschäftigung. Arbeitsort: Mayrhofen. Mindestentgelt: ab 3.000,00 brutto/Monat/Basis/ Vollzeitbeschäftigung/Überzahlung möglich. ADG NR.: 10704460

Metzger/in in Vollzeitbeschäftigung. Arbeitsort: Mayrhofen. Mindestentgelt: ab 2.032,00 brutto/ Monat/Basis/Vollzeitbeschäftigung/ Überzahlung möglich. ADG NR.: 10713381

Zillertaler HEIMATSTIMME Heimatstimme ZILLERTALER

GWh-installateur/in in Vollzeitbeschäftigung. Arbeitsort: Mayrhofen. Mindestentgelt: ab 2.100,00 brutto/Monat/Basis/ Vollzeitbeschäftigung/Überzahlung möglich. ADG NR.: 10719477

29 11


30 12

INSERATE

3201+02 | 2018

FORD SUV-MODELLE

Bist Du Sport interessiert? dann, genau richtig!

Bestseller zum attraktiven Preis.

Wir suchen für

Der vielseitige

Der kompakte

Jetzt ab

Jetzt ab

bei Leasing

bei Leasing

FORD KUGA

€18.690,–1)

VERKAUF VERLEIH REZEPTION WERKSTATT

FORD ECOSPORT

€15.440,–1)

Verstärkung in Kaltenbach oder Mayrhofen. Wochenende, Voll-oder Teilzeit möglich.

LEHRSTELLE frei !!

Autohaus Mayrhofen

Umfahrungsstraße 683, 6290 Mayrhofen +43 (0)5285 8153, office@autohaus-mayrhofen.com, www.autohaus-mayrhofen.com

Ford ECOSPORT Kraftstoffver. innerorts 4,6 - 7,8 l / außerorts 4,0 - 5,7 l / kombiniert 4,2 6,4 l / CO2-Emission 111 - 145 g / km (Prüfverfahren: WLTP). Ford KUGA Kraftstoffverbr. innerorts 4,8 - 12,1 l / außerorts 4,7 - 7,4 l / kombiniert 5,2 - 9,1 l / CO2-Emission 136 -209 g / km (Prüfverfahren: WLTP).

Entlohnung nach Kollektiv und Überzahlung nach Qualifikation.

Symbolfoto I 1) Unverbindlich empfohlener nicht kartellierter Aktionspreis (beinhaltet Händlerbeteiligung, Innovationsprämie und Ford Bank Bonus) inkl. USt, NoVA und 5 Jahre Garantie (beginnend mit Auslieferungsdatum, beschränkt auf 100.000 km), gültig bei Ford Bank Leasing. Leasingrate: EcoSport: € 69,–, Kuga: € 49,–, zzgl. € 200,– Bearbeitungsgebühr und 1,17 % gesetzlicher Vertragsgebühr, Laufzeit 36 Monate, 30 % Anzahlung, 30.000 km Gesamtfahrleistung, Fixzinssatz 4,4 %, Gesamtbelastung: EcoSport: € 17.071,78, Kuga: € 20.696,16, gültig bis auf Widerruf, vorbehaltlich Bonitätsprüfung der Ford Bank Austria. Nähere Informationen auf www.ford.at.

Stock Andreas andreas@sportstock.at Tel.:0043 699 10859602

GEMEINDE ZELLBERG

Schiestl's

unnalm

STEllEnaUSSchrEiBUng Die Gemeinde Zellberg gibt bekannt, dass für den Gemeindekindergarten Zellberg ab 01. September 2018 eine

Hochschwendberg - Horberg Tel. 0664 / 5414720 1.750 m Seehöhe

Mittwoch, 15. August 2018

KinderGartenaSSiStent/in (Stützkraft) im Ausmaß von 15 Wochenstunden besetzt wird.

Beginn: 11.00 Uhr

Die Einstufung erfolgt nach den Bestimmungen des Gemeinde-Vertragsbedienstetengesetzes 2012 G-VBG-2012 in der jeweils geltenden Fassung, Entlohnungsgruppe ki. Ausbildung lt. den Anstellungserfordernissen gemäß § 31 Abs. 1 des Tiroler Kinderbildungs- und Kinderbetreuungsgesetzes.

Von den Bewerberinnen werden folgende Voraussetzungen erwartet: - Pädagogische Ausbildung (erwünscht) - Belastbarkeit, Teamfähigkeit - liebe- und respektvoller Umgang mit Kindern und Erwachsenen - einwandfreier Leumund Schriftliche Bewerbungen sind bis spätestens 16. august 2018 an die gemeinde Zellberg, 6277 Zellbergeben 23, zu richten. Dem Bewerbungsschreiben sind die nachstehenden Unterlagen beizuschließen: Lebenslauf, Strafregisterbescheinigung, Schul- und Dienstzeugnisse Der Bürgermeister Andreas Fankhauser

Es wirken mit:

• Bläsergruppe • Irrsdorfer Tanzlmusi • Zillachtol Gsong • Harfen- u. Harmonikamusik

Zum Essen gibt‘s: Zillertaler Krapfen Melchermuas Grillspezialitäten etc. Eintritt frei! Auf ein lustiges Almfest mit echter Volks- und Blasmusik freut sich Familie Schiestl

NEU! - ÜBERDACHTE SONNENTERRASSE Veranstaltung bei jeder Witterung!

Zubringerdienst mit TAXI SANDHOFER! (Tel. 05282/3604)

Abfahrt ab Bahnhof Hippach um 10.00, 11.00, 12.00 Uhr bis Umkehrplatz Horberg Rückfahrt ab Sunnalm um 16.00 und 17.00 Uhr bis Bahnhof Hippach individuelle Zustiegsmöglichkeiten lt. telefonischer Vereinbarung - Hin- & Rückfahrt € 15,-

Zillertaler ZILLERTALER Heimatstimme HEIMATSTIMME


INSERATE

32 | 2018 2018

Für unse r Fam ilien unte rneh men such en wir ab sofo rt: BETRIEBSTECHNIKER für Instandhaltung Aufgabenbereich: Wartung und Reparatur der Produktions- & Haustechnik, Anlagen und Maschinen Anforderungen: Handwerkliches Geschick, Ausbildung als Elektriker, Schlosser, Mechaniker o.ä. von Vorteil Wir bieten: Vollzeitstelle, 5 Tage / Woche, selbstständiges Arbeiten, abwechslungsreiches Aufgabengebiet, gute Bezahlung

KOMMISSIONIERER Anforderungen: Berufserfahrung von Vorteil, gute Deutschkenntnisse, hohes Maß an Eigenverantwortung

EUROPA APOTHEKE RAMSAU Eure kompetente Anlaufstelle für alle Fragen zur Gesundheit!

Wir bieten: Jahresstelle, 5-Tage-Woche, selbstständige Arbeit in einem jungen & dynamischen Team, mit leistungsgerechter Bezahlung

ÖFFNUNGSZEITEN

Mo-Fr 08.00 - 12.30 Uhr und 14.30 - 18.00 Uhr Samstag 08.00 - 12.00 Uhr Talstraße 74 · A-6284 Ramsau im Zillertal

Wegen der großen Nachfrage – FE 27er BOOST

nachLieFerunG einGetrOFFen! LEHRLING MOLKEREIFACHMANN Wenn du Freude am Umgang mit LEBENsmitteln hast und Interesse an der Veredelung unserer Heumilch mitbringst, erwartet dich bei uns ein junges Team und ein abwechslungsreicher Aufgabenbereich!

W ir fr e ue n un s a uf e ur e B e w e rb un ge n !

Bewerbungen an: ErlebnisSennerei Zillertal, z. H. Heinrich Kröll Hollenzen 116, 6290 Mayrhofen heinrich.kroell@sennerei-zillertal.at TEL 05285 63906 12

HS_89x258mm.indd 1

Unser „radl-Doktor“ rudolf ist vom 13. - 25. August auf Urlaub! Wir bitten um Verständnis, wenn in dieser Zeit die Reparaturen etwas länger dauern können! Aufgrund der extremen Sicherheitsvorgaben und wegen des strengen Haftungsgesetzes warten und reparieren wir ausschließlich unsere eigenen e-Bike Marken! Umfahrungsstraße 635, Mayrhofen | Tel. 05285 62448/DW 16

ZILLERTALER Zillertaler HEIMATSTIMME Heimatstimme 03.08.18 11:19

31 13


INSERATE

01+02

GÄRTNEREI MAYRHOFEN T 05285 64917 · Dornau 600b · Mayrhofen

❋ Gärtnerei und Produktion

TUXER BLUMENHÄUSL T 5287 87790 · Vorderlanersbach 325 · Tux

❋ Floristik für jeden Anlass ❋ Dekoration

BLUMEN UND WEIN KALTENBACH T 5283 20958 · Schmiedau 2 · Kaltenbach

❋ Gartenplanung und -gestaltung ❋ Schwimmteich und Naturpools

www.gartengestaltung-kroell.com

Alles für deinen Schulstart Schulaktionen und Gewinnspiel mit tollen Preisen.

➨ Rucksack ➨ € 50,- Gutschein ➨ Diverse Sachpreise

BUCHEINBINDE-SERVICE w

14

Bahnhofstraße 3 · 6280 Zell/ Ziller · Tel. 05282-3586 Zillertaler Heimatstimme

Wir binden deine Schulbücher ein.

Zillertaler Heimatstimme - Ausgabe 32 2018  

ePaper der Zillertaler Heimatstimme - Ausgabe 32 2018

Zillertaler Heimatstimme - Ausgabe 32 2018  

ePaper der Zillertaler Heimatstimme - Ausgabe 32 2018