__MAIN_TEXT__
feature-image

Page 1

92. Ausgabe KW 28 10. Juli 2013

S ta d t n a c h r i c h t e n

L i c h t- S p i e l e K o lb e r m o o r Open Air Kino 23. Juli bis 4. August

Fotos: Foto-Team Richter und Stadtmarketing Kolbermoor

Die Badesaison 2013 hat begonnen

lbe

rmoo

r

e Ausgabe ab sofort au ch im Internet als epaper!

ric

hten-ko

www.stadtnachrichten-kolbermoor.de

adtnach

Die Stadtnachrichten als Mitteilungsblatt der Stadt Kolbermoor werden an sämtliche Haushalte verteilt, um alle Bürgerinnen und Bürger zu informieren.

e www . d Aktuell .

st

Die Fertigstellung des ­Programmhefts mit allen ­Filmen, Rahmenprogramm und sonstigen Informationen hat sich leider durch die Hochwasserkatastrophe ­verzögert. Ab Mitte Juli liegt es im ­Rathaus und vielen ­anderen Stellen in der Stadt auf. Preise: Die Einzelkarte ­kostet 5,50 € im Vorverkauf. Der LICHT-SPIELE Festivalpass für alle 12 Filme und das Konzert mit MOANA & THE TRIBE kostet nur 33 Euro (über 50 Euro Ersparnis).


Stadtnachrichten K O L B ER M OOR

Bürgerfest 2013 Grußwort des Bürgermeisters Liebe Kolbermoorer Bürgerinnen und Bürger, liebe Gäste des Bürgerfestes, als Bürgermeister der Stadt Kolbermoor freue ich mich, Sie beim diesjährigen Bürgerfest recht herzlich begrüßen zu können. Es ist ein Bürgerfest in einem für Kolbermoor ganz besonderen Jahr: Zum einen feiert unsere Stadt ihr 150-jähriges Gründungsjubiläum, zum anderen wurde Kolbermoor vom schwersten Hochwasser seit Menschengedenken heimgesucht. Aber in den Tagen während und nach der Katastrophe sind viele Kolbermoorer noch näher zusammengerückt, Bürgerinnen und Bürger, die sich bisher nicht persönlich kannten, haben einander geholfen und zusammengearbeitet. Die Unterstützung, die Solidarität und die Spendenbereitschaft waren überwältigend. Nicht zuletzt den ehrenamtlichen Helfern (knapp 1.400 waren allein in Kolbermoor im Einsatz) gebührt mein herzlichster Dank. Und zum Miteinander in der Not gehört dann auch das gemeinsame Feiern danach. Deshalb steht für mich das Bürgerfest 2013 noch mehr als sonst unter dem Zeichen der Gemeinschaft in unserer Stadt. Besonders freue ich mich, dass der Gewerbeverband als Veranstalter anlässlich des Jubiläumsjahres das Fest auf den Sonntagvormittag ausdehnt. Mit einer Festmesse, einem kleinen Festzug und dem anschließenden Frühschoppen wird in passender Weise das Stadtjubiläum auch hier gefeiert. Ich bin mir sicher: Das Kolbermoorer Bürgerfest vor der Kulisse des Alten Rathauses wird auch heuer wieder ein wunderbares und unterhaltsames Beispiel sein für unsere „Stadt voller Leben“. Ich wünsche allen Besuchern angenehme Stunden und gute ­Unterhaltung! Peter Kloo, 1. Bürgermeister Das Bürgerfest findet dieses Jahr am Freitag, den 19., Samstag, den 20. und aufgrund des Stadtjubiläums auch am Sonntag, den 21. Juli (Festzug und Frühschoppen) statt. Das genaue Programm finden Sie dieses Jahr in einer eigenen Publikation des Gewerbeverbandes, die an alle Haushalte verteilt werden soll. Infos auch unter www.gvkolbermoor.de.

Die Stadt Kolbermoor bittet um Unterstützung:

Wahlhelfer gesucht Für die beiden Wahlsonntage am 15.09.2013 (Landtags- und Bezirkswahl) und/oder am 22.09.2013 (Bundestagswahl) sucht das Ordnungsamt der Stadt Kolbermoor ehrenamtliche Wahlhelfer. Es werden pro Wahl ca. 200 Wahlhelfer benötigt. Die Voraussetzung hierfür ist, dass Sie wahlberechtigter Deutscher sind. Für Ihre Unterstützung erhalten Sie eine Entschädigung von 35 € pro Wahlsonntag. Bei Interesse melden Sie sich bitte im Bürgerbüro der Stadt Kolbermoor unter der Telefonnummer (08031) 2968100 oder direkt im Wahlamt unter (08031) 2968-121. Sie können uns auch per Fax unter 08031/920623 oder unter folgender e-mail-Adresse: ordnungsamt@kolbermoor.de erreichen. Stadt Kolbermoor, Ordnungsamt

Ausgabe 92 · Seite

3

Hochwasser: Verteilung der Spendengelder

Geld für Härtefälle Der Wasserflut des großen Hochwassers Anfang Juni folgte eine unglaubliche Welle der Unterstützung, der Solidarität und der Spendenbereitschaft. Wer speziell für Betroffene in Kolbermoor spenden möchte, kann dies auf das Konto 229 229 von Kolbermoorer helfen e.V. tun, Stichwort „Hochwasser“. Dieses Spendengeld wird ausschließlich zur Milderung besonderer Härten von hochwassergeschädigten Kolbermoorer Bürgerinnen und Bürger verwendet. Ein Gremium aus Vertretern der Stadt und von Kolbermoorer helfen e.V. wird über die Vergabe der Spendengelder entscheiden. Als Antrag reicht ein formloses Schreiben, das folgendes enthalten sollte: – Adresse, Telefonnummer (für Rückfragen) – Betroffene Personen – Beschreibung des Schadens – Schadenshöhe bzw. anfallende Kosten – Schilderung der besonderen Härte – Angabe zu bereits erhaltenen oder zu erwartenden Zahlungen (z.B. die 1.500 € Soforthilfe des Freistaates, andere Zuwendungen vom Staat oder Versicherung usw.) – Fotos vom Schaden bzw. vom Zustand der Wohnung – Dringlichkeit Sämtliche Angaben werden natürlich vertraulich behandelt. Das Schreiben ist entweder zu richten an die Stadt Kolbermoor, zu Hd. 1. Bürgermeister Peter Kloo, Rathausplatz 1, 83059 Kolbermoor oder an Kolbermoorer helfen e.V., zu Hd. Gabi Böning o. Helga Schiffmann, Sulzbergstraße 20 a, 83059 Kolbermoor, Telefon (08031) 299173. Erbeten werden auch Hinweise von Nachbarn, Kollegen, Bekannten von durch das Hochwasser in Not geratener Bürgerinnen und Bürgern, die sich vielleicht selbst scheuen, einen Antrag zu stellen oder von der Möglichkeit, Spendengelder erhalten zu können, keine Kenntnis haben. Für Fragen zu den staatlichen Sofortmaßnahmen und auch zu den Anträgen für Gelder aus dem Spendentopf hat die Stadt Kolbermoor mit Thomas Rothmayer eigens einen Mitarbeiter abgestellt. Er ist im Bürgerbüro erreichbar oder telefonisch unter 2968-122. Bitte bedenken Sie: Die Verteilung der Spendengelder wird zum Teil geraume Zeit in Anspruch nehmen, da viele Betroffene noch nicht wissen, ob und wie viel Geld sie bekommen, etwa von der Versicherung. Auch sind die genauen Kosten für die Schäden manchmal erst in den nächsten Wochen genau ermittelbar oder die Abrechnung von Kosten, wie etwa für die Gebäudetrocknung, erfolgt erst noch. Peter Kloo, 1. Bürgermeister Gabi Böning, Helga Schiffmann, Kolbermoorer helfen e.V.

Überarbeitete Neuauflage liegt auf:

Seniorenwegweiser Im Herbst vergangenen Jahres gab die Stadt Kolbermoor gemeinsam mit dem Bürgerhaus Mangfalltreff/Diakonie einen 24-seitigen Seniorenwegweiser heraus. Da sich in unserer kurzlebigen Zeit viele Dinge ganz schnell ändern, wurde der Wegweiser bereits jetzt überarbeitet. Diese Neuauflage gibt es als kopiertes Heft im Rathaus am Empfang bzw. im Bürgerbüro und im Bürgerhaus „Mangfalltreff“. Zudem steht das überarbeitete Heft als PDF-Datei auf der städtischen Hoempage www.kolbermoor.de auf der Startseite und kann herunter geladen werden. Stadt Kolbermoor, Stadtmarketing


4

Seite · Ausgabe 92

Die Bauverwaltung informiert:

Bekanntmachungen

A. Über die Absicht einen Bebauungsplan aufzustellen (§ 2 Abs. 1 Satz 2 BauGB). Der Stadtrat der Stadt Kolbermoor hat am 19.06.2013 in öffentlicher Sitzung beschlossen, für das Gebiet Nr. 69 „Bahnhofsumfeld“ einen Bebauungsplan im Sinne des § 30 Abs. 1 BauGB zu erlassen. Der räumliche Geltungsbereich umfasst die im Lageplan vom 23.05.2013 schwarz umrandeten Grundstücke. Nach Erstellung des Planentwurfes wird die Stadt Kolbermoor frühzeitig über die allgemeinen Ziele und Zwecke der Planung, die für die Neugestaltung oder Entwicklung des Gebietes in Betracht kommen und die voraussichtlichen Auswirkungen der Planung öffentlich unterrichten und Gelegenheit zur Äußerung und Erörterung geben. Hierauf wird durch Bekanntmachung hingewiesen.

B. Über den Erlass einer Veränderungssperre für das Gebiet Nr. 69 „Bahnhofsumfeld“. Die Stadt Kolbermoor erlässt aufgrund des § 14 Abs. 1 und § 16 Abs.1 des Baugesetzbuches (BauGB) in der Fassung der Bekanntmachung vom 23. September 2004 (BGBl. I S. 2414), zuletzt geändert durch Art. 1 des Gesetzes vom 22.07.2011 (BGBl. I S. 1509) und Art. 23 der Gemeindeordnung für den Freistaat Bayern i.d.F. der Bekanntmachung vom 22.08.1998 (GVBl. S. 796) zuletzt geändert durch Art. 2 des Gesetzes vom 16.02.2012 (GVBl. S. 30) die Satzung über die Veränderungssperre des Bebauungsplanes Nr. 69 „Bahnhofsumfeld“ § 1 (Anordnung der Veränderungssperre) Zur Sicherung der Planung im Geltungsbereich des Bebauungsplanes Nr. 69 „Bahnhofsumfeld“ wird eine Veränderungssperre angeordnet. § 2 (Räumlicher Geltungsbereich der Veränderungssperre) Der räumliche Geltungsbereich umfasst die im Lageplan vom 23. Mai 2013 schwarz umrandeten Grundstücke. § 3 (Inhalt und Rechtswirkungen der Veränderungssperre) (1) Im räumlichen Geltungsbereich der Veränderungssperre dürfen Vorhaben im Sinne des § 29 BauGB nicht durchgeführt oder bauliche Anlagen nicht beseitigt werden. Erheblich oder wesentlich Wert steigernde Veränderungen von Grundstücken und baulichen Anlagen, deren Veränderungen nicht genehmigungs-, zustimmungs- oder anzeigepflichtig sind, nicht vorgenommen werden. (2) Vorhaben, die vor dem Inkrafttreten der Veränderungssperre baurechtlich genehmigt worden sind, Vorhaben von denen die Stadt Kolbermoor nach Maßgabe des Bauordnungsrechts Kenntnis erlangt hat und mit deren Ausführung vor dem Inkrafttreten der Veränderungssperre hätte begonnen werden dürfen, sowie Unterhaltungsarbeiten und die Fortführung einer bisher ausgeübten Nutzung werden von der Veränderungssperre nicht berührt. (3) Wenn überwiegende öffentliche Belange nicht entgegenstehen, kann von der Veränderungssperre eine Ausnahme zugelassen werden. Die Entscheidung über Ausnahmen trifft die Baugenehmigungsbehörde im Einvernehmen mit der Stadt Kolbermoor. § 4 (Inkrafttreten) Die Satzung über die Anordnung der Veränderungssperre tritt am Tage nach dieser öffentlichen Bekanntmachung in Kraft (§ 16 Abs.2 Satz 2 BauGB). § 5 (Geltungsdauer) Die Satzung tritt außer Kraft, wenn und soweit der für den Geltungsbereich dieser Satzung zu erlassende Bebauungsplan Nr. 69 „Bahnhofsumfeld“ rechtsverbindlich geworden ist, spätestens jedoch nach Ablauf von zwei Jahren. Auf die Zweijahresfrist ist der seit der Zustellung der ersten Zurückstellung eines Baugesuchs nach § 15 Abs. 1 BauGB abgelaufene Zeitraum anzurechnen. Die Stadt kann die Frist um ein Jahr verlängern (§ 17 Abs. 1 BauGB). Wenn besondere Umstände es erfordern, kann die Stadt die Frist bis zu einem weiteren Jahr nochmals verlängern (§ 17 Abs. 2 BauGB). Der Stadtrat hat die vorliegende Satzung am 19.06.2013 beschlossen. Hinweis gemäß § 18 Abs. 3 BauGB: Dauert die Veränderungssperre länger als vier Jahre über den Zeitpunkt ihres Beginns oder der ersten Zurückstellung des Baugesuchs nach § 15 Abs. 1 BauGB hinaus, so ist den Betroffenen für dadurch entstandene Vermögensnachteile eine angemessene Entschädigung in Geld zu leisten (§ 18 Abs. 1 BauGB). Der Entschädigungsberechtigte kann die Entschädigung verlangen, wenn die im vorangegangenen Satz bezeichneten Vermögensnachteile eingetreten sind. Er kann die Fälligkeit des Anspruchs dadurch herbeiführen, dass er die Leistung der Entschädigung schriftlich bei der Entschädigungspflichtigen (Stadt Kolbermoor) beantragt (§ 18 Abs.2 Satz 2 und 3 BauGB).

Stadtnachrichten K O L B ER M OOR C. Über die Absicht den Bebauungsplan Nr. 13 „Zentrum I“ zu ändern (§ 2 Abs. 1 Satz 2 BauGB). Der Stadtrat der Stadt Kolbermoor hat am 19.06.2013 in öffentlicher Sitzung beschlossen, für das Gebiet Nr. 13 "Zentrum I" den Bebauungsplan zu ändern. Der räumliche Geltungsbereich umfasst die im Lageplan vom 27.05.2013 schwarz umrandeten Grundstücke. Nach Erstellung des Planentwurfes wird die Stadt Kolbermoor frühzeitig über die allgemeinen Ziele und Zwecke der Planung, die für die Neugestaltung oder Entwicklung des Gebietes in Betracht kommen und die voraussichtlichen Auswirkungen der Planung öffentlich unterrichten und Gelegenheit zur Äußerung und Erörterung geben. Hierauf wird durch Bekanntmachung hingewiesen.

D. Über den Erlass einer Veränderungssperre für das Gebiet Nr. 13 „Zentrum I“. Die Stadt Kolbermoor erlässt aufgrund des § 14 Abs. 1 und § 16 Abs.1 des Baugesetzbuches (BauGB) in der Fassung der Bekanntmachung vom 23. September 2004 (BGBl. I S. 2414), zuletzt geändert durch Art. 1 des Gesetzes vom 22.07.2011 (BGBl. I S. 1509) und Art. 23 der Gemeindeordnung für den Freistaat Bayern i.d.F. der Bekanntmachung vom 22.08.1998 (GVBl. S. 796) zuletzt geändert durch Art. 2 des Gesetzes vom 16.02.2012 (GVBl. S. 30) die Satzung über die Veränderungssperre des Bebauungsplanes Nr. 13 „Zentrum I“ § 1 (Anordnung der Veränderungssperre) Zur Sicherung der Planung im Geltungsbereich des Bebauungsplanes Nr. 13 „Zentrum I“ wird eine Veränderungssperre angeordnet. § 2 (Räumlicher Geltungsbereich der Veränderungssperre) Der räumliche Geltungsbereich umfasst die im Lageplan vom 27. Mai 2013 schwarz umrandeten Grundstücke. § 3 (Inhalt und Rechtswirkungen der Veränderungssperre) (1) Im räumlichen Geltungsbereich der Veränderungssperre dürfen Vorhaben im Sinne des § 29 BauGB nicht durchgeführt oder bauliche Anlagen nicht beseitigt werden. Erheblich oder wesentlich Wert steigernde Veränderungen von Grundstücken und baulichen Anlagen, deren Veränderungen nicht genehmigungs-, zustimmungs- oder anzeigepflichtig sind, nicht vorgenommen werden. (2) Vorhaben, die vor dem Inkrafttreten der Veränderungssperre baurechtlich genehmigt worden sind, Vorhaben von denen die Stadt Kolbermoor nach Maßgabe des Bauordnungsrechts Kenntnis erlangt hat und mit deren Ausführung vor dem Inkrafttreten der Veränderungssperre hätte begonnen werden dürfen, sowie Unterhaltungsarbeiten und die Fortführung einer bisher ausgeübten Nutzung werden von der Veränderungssperre nicht berührt. (3) Wenn überwiegende öffentliche Belange nicht entgegenstehen, kann von der Veränderungssperre eine Ausnahme zugelassen werden. Die Entscheidung über Ausnahmen trifft die Baugenehmigungsbehörde im Einvernehmen mit der Stadt Kolbermoor. § 4 (Inkrafttreten) Die Satzung über die Anordnung der Veränderungssperre tritt am Tage nach dieser öffentlichen Bekanntmachung in Kraft (§ 16 Abs.2 Satz 2 BauGB). § 5 (Geltungsdauer) Die Satzung tritt außer Kraft, wenn und soweit der für den Geltungsbereich dieser Satzung zu ändernde Bebauungsplan Nr. 13 „Zentrum I“ rechtsverbindlich geworden ist, spätestens jedoch nach Ablauf von zwei Jahren. Auf die Zweijahresfrist ist der seit der Zustellung der ersten Zurückstellung eines Baugesuchs nach § 15 Abs. 1 BauGB abgelaufene Zeitraum anzurechnen. Die Stadt kann die Frist um ein Jahr verlängern (§ 17 Abs. 1 BauGB). Wenn besondere Umstände es erfordern, kann die Stadt die Frist bis zu einem weiteren Jahr nochmals verlängern (§ 17 Abs. 2 BauGB). Der Stadtrat hat die vorliegende Satzung am 19.06.2013 beschlossen. Hinweis gemäß § 18 Abs. 3 BauGB: Dauert die Veränderungssperre länger als vier Jahre über den Zeitpunkt ihres Beginns oder der ersten Zurückstellung des Baugesuchs nach § 15 Abs. 1 BauGB hinaus, so ist den Betroffenen für dadurch entstandene Vermögensnachteile eine angemessene Entschädigung in Geld zu leisten (§ 18 Abs. 1 BauGB). Der Entschädigungsberechtigte kann die Entschädigung verlangen, wenn die im vorangegangenen Satz bezeichneten Vermögensnachteile eingetreten sind. Er kann die Fälligkeit des Anspruchs dadurch herbeiführen, dass er die Leistung der Entschädigung schriftlich bei der Entschädigungspflichtigen (Stadt Kolbermoor) beantragt (§ 18 Abs.2 Satz 2 und 3 BauGB). Stadt Kolbermoor, Juni 2013 Peter Kloo, 1. Bürgermeister


Stadtnachrichten K O L B ER M OOR

Ausgabe 92 · Seite

5

Hochwasserschutz in Kolbermoor Abschnitt 05:

Kleines Fest zur Einweihung Nach nunmehr zweijähriger Bauzeit (Juni 2011 bis Juni 2013) ist ein weiterer Abschnitt zum Hochwasserschutz Mangfalltal im Bereich des Stadtgebietes Kolbermoor fertig gestellt. Die Bewährungsprobe bestand die kurz zuvor fertig gestellte Baumaßnahme beim katastrophalen Hochwasser am 2. Juni bestens. Zur Feier der Fertigstellung und Einweihung dieser Maßnahme findet am Samstag, den 13. Juli von 10 bis 14 Uhr ein Frühschoppen direkt im fertigen Bauabschnitt auf der Spinnereiinsel statt. Dazu lädt das Wasserwirtschaftsamt Rosenheim alle Bürgerinnen und Bürger herzlich ein. Zugang ist ausschließlich zu Fuß oder mit dem Fahrrad über die Straße Spinnereiinsel (am Historischen Neubau der Spinnerei vorbei). Auch Umweltminister Dr. Marcel Huber hat sich zur Einweihung angesagt. Das Wasserwirtschaftsamt Rosenheim wird im Rahmen dieser kleinen Feier auch die weiteren Maßnahmen zum Hochwasserschutz Mangfalltal vorstellen. Durch die Bauabschnitte BA02 (Dammrückverlegung Aiblinger Au, 2010 fertig gestellt) und BA05 (Spinnereiinsel) reduziert sich das Überschwemmungsgebiet von etwa 5 km² auf 2,3 km². Es werden ca. 1.250 Wohngebäude mit 6.000 Einwohnern und ca. 70 Industriebetriebe mit einem Schadenspotential von über 60 Millionen Euro geschützt. Im Bereich Kolbermoor wurden auf der Spinnereiinsel ca. 1,6 km neue Deiche errichtet (Deichrückverlegung), sowie 5.000 m² Wasserfläche geschaffen und ein altes Grabensystem auf einer Länge von knapp 3 km wieder reaktiviert. Dieses Grabensystem wird ab einem HQ1 bewässert. Im Bereich der Aiblinger Au wurden ca. 800 m Deich erhöht, um das Schutzziel von HQ100 + 1 m Freibord zu erreichen. Insgesamt wurden 12.500 m² Erdbetonwand errichtet und 5.200 t Wasserbausteine verarbeitet. Die Gesamtkosten der Maßnahme betragen ca. 4.000.000 €. Die Beteiligtenleistung der Stadt Kolbermoor beläuft sich auf etwa 600.000 €. Beim Hochwasser 02./03. Juni 2013 wurde die geschaffene Retentionsfläche geflutet. Wasserwirtschaftsamt Rosenheim

Auch ein ­kleiner See ist im Rahmen dieser Hochwasserschutzmaßnahme entstanden

Das alte ­ rabensystem G wurde wieder geöffnet

Aktuelles zum Stadtbus (Folge 10):

Busfahrer-Team komplett Wie angekündigt, werden wir nun regelmäßig in den Stadtnachrichten über den Fortgang der Vorbereitungen zur Einführung des Stadtbusses berichten. Was zwischenzeitlich passiert ist: Wichtige Personalentscheidungen sind gefallen. Nach einigen Vorstellungsgesprächen mit Bewerbern für die ausgeschriebenen Busfahrerstellen fiel die Wahl einvernehmlich auf drei erfahrene und qualifizierte Fahrer. Wir sind sicher, dass wir mit Martin Döbl, der bereits jetzt unseren Schulbus begeistert fährt, und den drei neuen Kollegen ein richtig gutes Fahrerteam haben. Der Linienverlauf und der Fahrplan für die Schultage stehen mittlerweile – nach einem letzten Feinschliff – fest. Die Wartezeiten für die Grundschüler nach Schulschluss konnten noch weiter optimiert, sprich reduziert werden. Diese für die Eltern, Schulen und Kitas wichtige Informationen werden jetzt rasch gestreut, insbesondere über die städtische Internetseite www.kolbermoor.de. Die Vorbereitungen für die Fahrbahnsanierung des Waldweges laufen. Auch die Bestellungen für die Haltestellenausstattungen – also Haltestellenschilder und Fahrplankästen sowie die drei Rufbushaltestellen für Schlarbhofen, Aiblinger Au und Lohholz – sind rausgegangen. Die Druckerzeugnisse, wie Fahrscheine, Fahrpläne zum Mitnehmen sowie die Informationen in den Fahrplankästen sind ebenso in Arbeit wie die Folienbeklebung für die beiden Busse. Und beim Hersteller in Harth-Pöllnitz wird an den beiden Fahrzeugen für Kolbermoor auch weiter fleißig gearbeitet. Stadt Kolbermoor, Hauptamt


6

Stadtnachrichten K o L B e r M o o r

Seite · Ausgabe 92

Bundesverdienstkreuz am Band verliehen:

Walter Weinzierl geehrt

Geburtstage 10.07.-25.07.2013 (Gratulationen zum 80., 85. und 90. Geburtstag und dann jährlich) 12.07. 14.07. 15.07. 17.07. 18.07. 18.07. 19.07. 20.07. 20.07. 24.07. 12.07. 19.07. 19.07.

Hollmann Maria Dunker Anna Litzlfelder Emerentia Arsan Elisabeth Schaule Martha Tkany Lydia Buchmeier Josef Röglinger Michael Strobl Anna Werner Elisabeth

80. 93. 85. 85. 95. 94. 80. 80. 90. 94.

Geburtstag Geburtstag Geburtstag Geburtstag Geburtstag Geburtstag Geburtstag Geburtstag Geburtstag Geburtstag

hochzeits-Jubiläen Moses Regina und Horst Goldene Hochzeit Santl Maria und Balthasar Goldene Hochzeit Schneider Maria und Helmut Goldene Hochzeit

Jubilare, die keine Veröffentlichung an dieser Stelle in den Stadtnachrichten Kolbermoor wünschen, bitten wir, dies im Rathaus unter der Telefonnummer (08031) 2968-138 mit zu teilen. Peter Kloo Christian Poitsch 1. Bürgermeister Kultur- & Stadtmarketing

Walter Weinzierl, Ehrenvorstand des Trachtenvereins D´Mangfalltaler Kolbermoor, Gauehrenvorstand des Bayerischen Inngau-Trachtenverbandes und Landeskassier im BTV wurde am 19.06.2013 eine der höchsten Ehren zuteil, die unser Vaterland zu vergeben hat. Er erhielt aus der Hand von Dr. Wolfgang Heubisch, Staatsminister für Wissenschaft, Forschung und Kunst das Bundesverdienstkreuz am Bande des Verdienstordens der Bundesrepublik Deutschland. In seiner Laudatio würdigte Dr. Heubisch den jahrzehntelangen Einsatz von Walter Weinzierl für die bayerische Trachtenbewegung und die Erhaltung der bayerischen Volkskultur. Zuerst jahrelang in der Vorstandschaft des Vereins „D´Mangfalltaler“ Kolbermoor, dann 27 Jahre in der Vorstandschaft des Bayerischen Inngau-Trachtenverbandes, davon 15 Jahre 1. Gauvorstand und seit Jahrzehnten tätig im Bayerischen Trachtenverband, in dem er bis dato und hoffentlich noch länger als Landeskassier tätig ist. Dies sind allein die statistischen Eckpunkte eines Trachtlerlebens, das erfüllt ist von Einsatz, Kreativität und Begeisterung für unsere Trachtensache und unsere bayerische Heimat. Es gibt kaum Bereiche unserer Volkskultur, ob Platteln, Theater, usw. aber auch als Chronist und Finanzverwalter, in dem Walter Weinzierl nicht schon Marksteine gesetzt hat, nach denen uns wir als seine Nachfolger richten können. Wir D´Mangfalltaler gratulieren Walter Weinzierl ganz herzlich zu dieser hohen Auszeichnung und wünschen ihm für die Zukunft noch viele Jahre, in denen er seine Erfahrungen einbringen kann, und dass ihm seine neu gewonnene Gesundheit lang erhalten bleibt. Jan Butenberg

Der Mangfall-Lauf geht in die 3. Runde

3. Sommernachtslauf Das Jahrhunderthochwasser beeinflusst leider auch diesen Event. Teile der Laufstrecke vom letzten Jahr sind so stark beschädigt oder gerade Baustelle zur Dammsicherung, dass sich die Veranstalter zusammen mit Stadt und Feuerwehr Kolbermoor eine Alternative überlegen mussten. Die 5 km Strecke findet auf dem Rundkurs wie im letzten Jahr statt. Die 10 km werden ebenfalls auf zwei gleichen Runden ausgetragen. Start und Ziel ist wie letztes Jahr das Kesselhaus und Rosengarten der Alten Spinnerei. Dort freuen sich alle Läufer ob Groß oder Klein über die Anfeuerung zahlreicher Zuschauer und Fans. Um 16.00 starten die Kleinsten auf die Strecke und um 19.30 findet dann der 10 km Volvo Scan Automobile Lauf statt. Danach gibt es eine Siegerehrung im Kesselhaus, bei der unter anderem die größte Gruppe ausgezeichnet wird. Für das leibliche Wohl und kühle Getränke ist wie immer bestens gesorgt. Die Wettbewerbe 2013 im Überblick: 16.00 Uhr: Steelcase Kinderlauf über 500 m Jahrgang 2006 und jünger 17.00 Uhr: Sparkassen Kinderlauf über 1000 m Jahrgang 2002-2005 18.00 Uhr: Jugendlauf über 5 km Jahrgang 1998-2001 18.00 Uhr: 5 km Gesundheitslauf der Techniker Krankenkasse Jahrgang 1997 und älter 19.30 Uhr: Volvo scanAutomobile Lauf über 10 km Jahrgang 1999 und älter Klaus Meyer


Ausgabe 92 · Seite

7

Star aus Neuseeland kommt an die Mangfall:

„Moana & The Tribe“ live Einer der Höhepunkte der regionalen Konzertsaison ist mit Sicherheit das Gastspiel von Moana & The Tribe am Dienstag, den­ 30. Juli im Rathauspark in Kolbermoor. Beginn ist um 20.30 Uhr, Einlass 20 Uhr.

Man bezeichnet sie als die Diva der Maori-Musik. Moana Maniapoto hat in Neuseeland als Sängerin, Performerin und Repräsentantin in Maori-Angelegenheiten schon lange einen guten Namen und ist in ihrem Land ein großer Star. Moana Maniapoto überzeugt immer durch ihre starke Präsenz, authentische Ausstrahlung und Kreativität. Die Aussage ihrer Musik ist universell. Ihr Motto lautet: MANA MAORI – seid stolz auf Eure Wurzeln als Maoris MANA WAHINE – habt Respekt vor den Frauen MANA TANGATA – habt Respekt vor allem Lebendigen Moana Maniapoto und ihre Band The Tribe verbinden pazifische Rhythmen, traditionelle Maori-Gesänge und Pop und Hiphop zu einer einzigartigen Mischung. Die politischen und spirituellen Songs werden entweder in Original-Maori-Sprache oder in Englisch gesungen. Auch der Haka (eine Art Kriegs- aber auch Begrüßungstanz der Maoris, der über Krieg oder Frieden entschied und weltweit bekannt wurde als ‚furchterregendes’ Intro der neuseeländischen Rugby-Nationalmannschaft vor jedem Match) fand Eingang in Moanas Musik und erzeugt ein kribbelndes Beiwerk zu den modernen Beats. Die Songs handeln von der Situation der teilweise ihrer Kultur beraubten Maoris in Neuseeland, vom traditionellen "Moko" (der Gesichts- und Körpertätowierung der Maoris), der Forderung nach wortgetreuer Erfüllung des vor 150 Jahren geschlossenen Friedensvertrages zwischen Kolonisatoren und Maoris, dem Kampf um Landrechte und andere Themen mit sozialpolitischem Brennstoff. Aber auch Spiritualität und Prophezeiungen und ihre Verbindung zur Tradition sind Teile des inhaltlichen Bogens. Unter dem Begriff Maori versteht man die eingeborenen Stämme und Völker von Aotearoa ("Land der großen weißen Wolke"), dem Maori-Namen für Neuseeland. Ihre polynesischen Vorfahren fuhren mit hochseetüchtigen Kanus Tausende von Kilometern von der mystischen Insel Hawaiiki über den Pazifik und landeten vor circa 800 Jahren im unbewohnten Neuseeland. Die Maoris besitzen eine reiche und dynamische Kultur. Im Mittelpunkt ihres täglichen Lebens stand die konstante Zwiesprache mit der spirituellen Welt. Gebete (Karakia), Gedichte, mündliche Überlieferungen und Musik waren und sind ein vitaler Teil des Gesellschaftssystems der Maoris. Karten gibt es im Vorverkauf in Kolbermoor bei der Buchhandlung Levin für 20 €. Im Festivalpass für Kino Open Air (11 mal Kino + Konzert für 33 Euro) ist das Konzert ohne Aufpreis enthalten.

Kolbermoor hilft „Sonnenschein“ aus Oberwöhr:

Neue Bleibe für 16 Kinder Aufgrund der verheerenden Schäden durch das Hochwasser im Juni musste auch der Petö Kindergarten „Sonnenschein“ in Oberwöhr aus den vertrauten Räumlichkeiten ausziehen. Eine vorübergehende neue Heimat fanden die 16 Jungen und Mädchen in verschiedenen Räumen unseres Pfarrkindergartens Hl. Dreifaltigkeit. Mit einem Willkommenslied im Garten begrüßten wir die Kinder und das dazugehörende Personal. Wir freuen uns auf die gemeinsame Zeit, in der wir alle von einander Lernen und Erfahrungen sammeln können. Die offene Art aller Beteiligten ermöglichte bereits, dass die ersten gemeinsamen Aktivitäten und situationsorientierten Projekte im Kindergarten stattfinden konnten. Wir freuen uns auf weitere gemeinsame Erlebnisse mit den Sonnenscheinkindern. Carmen Münch

Demenz-Betreuungsgruppe jetzt im Pfarrheim:

Umzug wegen Hochwasser Auch die Betreuungsgruppe Demenz der Nachbarschaftshilfe Kolbermoor e.V. musste aus den überfluteten Räumen des Bürgerhauses fliehen. Doch als „Retter“ erwies sich das Pfarramt der Kirchengemeinde „Wiederkunft Christi“; spontan wurde auf Anfrage ein passender Raum zur Verfügung gestellt. Bis die Räumlichkeiten im Bürgerhaus wieder beziehbar sind, darf die Demenzgruppe im Pfarrheim jeden Mittwoch von 9 bis 13 Uhr ihre Treffen abhalten. Ein großes „Dankeschön“ für diese unbürokratische Hilfe! Anfragen bitte an die Nachbarschaftshilfe Kolbermoor e.V., Telefon 93400, Mo bis Fr von 8 bis 13 Uhr Nachbarschaftshilfe Kolbermoor e.V.


8

Stadtnachrichten K O L B ER M OOR

Seite · Ausgabe 92

Mangfalltreff Bürgerhaus Kolbermoor · Von-Bippen-Str. 21/Zugang Ludwigstraße Veranstaltungsprogramm ab 10. Juli 2013 Alle Angebote in der Cafeteria und im Gruppenraum müssen vorerst wegen Hochwasserschäden entfallen! Somit finden NICHT statt: offene Mutter-Kind-Gruppe, „Lesespaß-Buchkoffer“ für Kinder von 1-3 Jahren mit ihren Eltern, die ­Sängerrunde Kolbermoor, Seniorencafé und Büchertauschbörse; Kochen; Sprechstunde der Senioren- und Behindertenbeauf­ tragten der Stadt Kolbermoor; Talentetauschbörse, Deutschkurs für Aussiedler, Krimilesung Der Schachklub ist donnerstags vorübergehend wieder in den Raum im Mareis zurückgekehrt. Die Nachbarschaftshilfe führt die Betreuungsgruppe für Menschen mit demenziellen Erkrankungen mittwochs 09.00-13.00 in der Wiederkunft Christi durch. Beratungsangebote finden statt: Tag Uhrzeit Raum Veranstalter montags 08.00-14.00 Beratungsbüro Caritas Mi, 10.07. 13.00-17.00 Beratungsbüro Caritas 24.07. Mi, 17.07. 13.00-16.00 Beratungsbüro Caritas Do, 18.07. 09.00-12.00 Beratungsbüro Sozialdienst kath. Frauen Mo, 22.07. 19.00-21.00 Beratungsbüro Belinda Geis

Nächster Redaktionsschluss: Mo. 15. Juli, 9 Uhr!!!

Thema Sozialpsychiatrischer Dienst Beratung, Haus- und Klinikbesuche, Nachbetreuung, Angehörigenberatung, betreute Wohnformen Anmeldung unter 08031/20380 Beratung für pflegende Angehörige Anmeldung unter 08061/35040 Beratung bei Fragen rund um die Pflege zu Hause Schwangerschafts- und Familienfragen Voranmeldung unter 08031/31412 Borderline Aufbaugruppe für Betroffene Anmeldung unter 08062 / 7251388

Nächster Erscheinungstermin: Mi. 24. Juli 2013

Hitzewelle beim Sommerfest

Bei hochsommerlichen Temperaturen genießen Bewohner, Tagespflegegäste und Besucher das Sommerfest. Text/Foto: A.Schopp


Ausgabe 92 · Seite

9

V e r a n s ta lt u n g s k a l e n d e r Donnerstag, 11. Juli 20.00 Volksmusik im Rosengarten Stadtsing- und Musikschule

Rosengarten Alte Spinnerei

Freitag, 12. Juli 18.00 Anmeldetag Ferienprogramm 2013

Mareissaal

Lichtspiele Kolbermoor 23. Juli – 04. August im Rathauspark Kolbermoor Kino-Open-Air 2013 Einlass 20.00, Beginn 21.15

Samstag, 13. Juli 11.00 Sommerbiathlon des SC Pullach Feuerwehrhaus Pullach und der Altschützen Pullach

Donnerstag, 18. Juli

Donnerstag, 01. August

14.00 Tanznachmittag der AWO 20.00 Konzert des Akkordeonorchesters

Mareissaal Rosengarten Alte Spinnerei

Freitag, 19. Juli 18.00 Bürgerfest

Platz vor dem Alten Rathaus

Samstag, 20. Juli 10.00 Bürgerfest

Schmiedefest 01. – 03. August im Rathauspark

Platz vor dem Alten Rathaus

10.00-12.00 und 14.00-16.00 Kinderschmieden 17.00-19.30 Erwachsenenschmieden Freitag, 02. August 10.00-12.00 und 14.00-16.00 Kinderschmieden 17.00-19.30 Erwachsenenschmieden Samstag, 03. August 10.00-12.00 Kinderschmieden 14.00-19.00 Familienschmieden

Sonntag, 21. Juli 10.00 Bürgerfest mit Festgottesdienst Platz vor dem Alten Rathaus 18.00 Konzert der musikalischen Früherziehung Mareissaal der Musikschule Kolbermoor

Dienstag, 23. Juli 21.15 Eröffnung: Licht-Spiele Kolbermoor Kino-Open-Air 2013 Einlass 20.00

Rathauspark

Mittwoch, 24. Juli 18.00 Stadtratssitzung Rathaus – Sitzungssaal 21.15 Licht-Spiele Kolbermoor Rathauspark Kino-Open-Air 2013 Einlass 20.00

Heimat- und Industrie-Museum Kolbermoor Öffnungszeiten: Samstag & Sonntag 14:00 bis 17:00 Uhr Noch bis 28. Juli: Sonderausstellung „150 Jahre Post in Kolbermoor“

Abendöffnung mit Führung Am Mittwoch, den 17. Juli ist das Kolbermoorer Heimatund Industriemuseum abends von 19.30 – 21.00 Uhr bei freiem Eintritt geöffnet. Dazu gibt's eine Führung durch die Sonderausstellung „150 Jahre Post in Kolbermoor“. Förderverein, Franz Petzinger


10

Seite · Ausgabe 92

Akkordeonklänge im Rosengarten:

Von Piazolla bis Mozart Das Akkordeonorchester der Musikschule Kolbermoor lässt am Donnerstag, den 18. Juli um 20 Uhr im Rosengarten an der Alten Spinnerei die Tasten erklingen. Seit mehr als 35 Jahren ist das außergewöhnliche Ensemble unter der Leitung von Michael Weingartner aktiv. Neben ihren Jahreskonzerten im Kolbermoorer Mareissaal, Kurkonzerten in Bad Aibling und Bad Feilnbach bewies die Gruppe ihr Können sehr erfolgreich bei zahlreichen Wettbewerben. Auftritte führten sie nach Rom, Sterzing, ins tschechische Olmouc und im Januar 2013 zur Grünen Woche nach Berlin. Im Rosengarten erwartet die Zuhörer ein bunter Strauss beschwingter Melodien. Astor Piazolla, Mozarts Zauberflöte, bekannte italienische Evergreens bis hin zu mitreißenden bayerischen Stücken sind nur ein kleiner Ausschnitt aus dem abwechslungsreichen Programm. Der Eintritt ist frei und der Erlös aus dem Getränkeverkauf kommt den Kolbermoorer Hochwasseropfern zu Gute. Bei schlechter Witterung finden die Akkordeonklänge im Kesselhaus statt. Alexandra Frank

SV-DJK Abteilung Volleyball veranstaltet Turnier:

Stadtmeister gesucht Am Samstag, den 13. Juli veranstaltet der SV-DJK Kolbermoor Abteilung Volleyball sein alljährliches Beachvolleyball-Turnier. In diesem Jahr wird bereits zum 10. Mal der Kolbermoorer Stadtmeister gesucht. Anlässlich des Jubiläums übernimmt, wie bereits beim ersten Turnier im Jahre 2003, Kolbermoors Bürgermeister Peter Kloo die Schirmherrschaft. Mitmachen kann jeder, der Spaß am Beachvolleyballspielen hat. Und ebenso willkommen sind alle die, die anfeuern und mitfeiern möchten. Gespielt wird ab 9 Uhr an der BeachvolleyballAnlage der Pauline-Thoma-Mittelschule Kolbermoor.

Stadtnachrichten K O L B ER M OOR

Kath. Pfarrverband sammelte für Kolbermoor:

10.000 Euro aus Miesbach Mit großer Freude konnte Pastoralreferentin Monika Langer einen Spenden-Scheck über 10.000 Euro vom Leiter des Pfarrverband Miesbach-Parsberg entgegennehmen. Pfarrer Stefan Füger aus Miesbach hatte im Bayerischen Rundfunk einen Bericht vom Hochwasser in Kolbermoor gesehen und sich telefonisch in den Pfarrämtern in Kolbermoor erkundigt. Daraufhin rief er spontan in seinem Pfarrverband zu einer Spendenaktion auf. In den Kollekten der Gottesdienste und durch das Engagement der Pfarrhausfrau Schwester Magdalena, bei den Geschäftsinhabern und auf dem Miesbacher Wochenmarkt konnte diese hohe Spendensumme gesammelt werden. Gegen die Hochwasserwelle der Mangfall hätte sich dabei eine unerwartet hohe Welle der Hilfsbereitschaft der Miesbacher Bevölkerung entwickelt, so Pfarrer Füger. Schwester Magdalena erzählte beim Besuch in Kolbermoor von beeindruckenden kleinen und großen Solidaritätszeichen. Kinder hätten voller Mitleid von ihrem Taschengeld gespendet, eine Kundin eines Bekleidungsgeschäfts hätte spontan eine Geldsumme in der gleichen Höhe wie der Wert ihres Einkaufs gegeben. Briefkuverts mit mehreren Hundert Euro ohne Absender wurden überreicht, die Mitarbeiter der Stadtverwaltung gaben noch mal extra. Die Kolpingfamilie spendete 1.000 Euro und der Kath. Frauenbund 500 Euro. „Von Geschwister für Geschwister“, so interpretierte Pfarrer ­Füger den Grund der Spendenbereitschaft. „Viele Menschen wollten auch auf diese Weise ihren Dank ausdrücken, dass in Miesbach Alles trocken geblieben war“, ergänzte Pfarrer Füger. Zur fröhlichen Spendenübergabe in Kolbermoor brachten Pfarrer und Schwester Magdalena eine gerade aufgeblühte Sonnenblume mit, als Hoffnungszeichen für die Bewohner von Kolbermoor. Pastoralreferentin Langer gab den Überbringern stellvertretend für den erkrankten Pfarrer Scheurenbrand und die beiden Pfarrgemeinden den aufrichtigen Dank an alle Spender in Miesbach mit. In den Pfarrbüros werden nun Informationen gesammelt über Familien, die es besonders schwer getroffen hat. Monika Langer


Stadtnachrichten K O L B ER M OOR

Neues aus der Stadtbücherei Neues Angebot für Kinder von 4 bis 10 Jahren: Das interaktive audiodigitale Lern- und Spielsystem Tiptoi. Grundlage für die Nutzung der insgesamt 36 Spiele und Bücher, die die Stadtbücherei neu angeschafft hat, ist der Tiptoi-Stift. Tippt das Kind mit diesem auf eine spezielle unsichtbare Codierung, so erklingen passende Geräusche, Sprache oder Musik über einen integrierten Lautsprecher, so z. B. Tierstimmen, verschiedene Musikinstrumente, Geräusche auf dem Bauernhof, aus dem Wald, vom Flughafen und kindgerecht verarbeitetes Sachwissen. Der Stift sollte für die Nutzung selbst besorgt werden (zu erhalten in jeder Buchhandlung). Zum Ausprobieren stehen in der Bücherei 2 Stifte für die Ausleihe zur Verfügung. Die Leihfrist für Tiptoi-Medien beträgt 4 Wochen, eine Verlängerung ist nicht möglich. Die Ausleihe ist kostenlos.

Ausgabe 92 · Seite

11

Erfolgreiche Premiere für neuen Rathauspark:

Open Air der Musikschule Nach der drückenden Hitzewelle der vorigen Woche und der ungünstigen Regenprognosen für das gesamte Wochenende war es eine Zitterpartie, ob die Musikschul-Verantwortlichen ihr Open-Air-Konzert tatsächlich im Rathauspark wagen dürfen. Und am Ende bewahrheitete sich wieder: Wer wagt – der gewinnt!

Lesen, was geht – Sommerferien-Leseclub Alle Jugendlichen zwischen 11 und 15 Jahren haben die Gelegenheit, beim Sommerleseclub der Stadtbücherei Kolbermoor vom 23. Juli bis 13. September mitzumachen!

Wie funktioniert’s?

Mit der kostenlosen Anmeldung in der Bücherei erhält jeder Teilnehmer einen Clubausweis, mit dem er exklusiv für Clubmitglieder reservierte, topaktuelle Jugendbücher ausleihen kann. Wer ein Buch gelesen hat, füllt eine Bewertungskarte aus und gibt diese mit dem Buch zurück. Schon mit dem ersten gelesenen Buch bzw. einer ausgefüllten Bewertungskarte nimmt man an der Verlosung beim Abschlussfest am 20. September teil, bei der es tolle Preise zu gewinnen gibt. Und wer mindestens drei Bücher gelesen hat, bekommt eine Urkunde! Veranstaltungshinweis:

Do You Want To Practice English???”

Der nächste Englisch-Stammtisch findet am Donnerstag, den 11. Juli von 19.00 bis 20.30 Uhr in der Stadtbücherei statt. Unsere Öffnungszeiten: Dienstag: 10.00 – 13.00 Uhr Mittwoch: 14.00 – 18.30 Uhr Donnerstag: 14.00 – 18.30 Uhr Freitag: 14.00 – 18.30 Uhr Jeden 1. Samstag im Monat 10.00 – 13.00 Uhr Besuchen Sie uns – wir freuen uns auf Sie! Das Büchereiteam

KAUFE Rentner sucht günstig/kostenlos Flohmarktzeug (wird abgeholt), Tel. 08031-2204970 Alte Rennräder der 1960/70/80/90er Jahre od. älter Tel. 08031-2209054

ZU VERSCHENKEN Jugendbett, sehr gut erhalten, mit Unterschränken, Kiefer lackiert 190/90 cm. Gegen Abholung an hochwasser­geschädigte Familie. Simone Conen, Telefon 08031-3525135, ­simone.conen@web.de Laminatböden ca. 40 qm zu verschenken. Muss ausgebaut werden. Ort Ebersberg. Ab 1.8.2013. Telefon 089 1575364.

Die Idee des Umzuges in den Rathauspark wurde ja gemeinsam mit dem Stadtmarketing geboren und am Ende zeigten sich Besucher wie Organisatoren begeistert. „Natürlich“, so Günther Obermeier und Christian Poitsch bei der Nachbesprechung, „gibt es an der einen oder anderen Stelle noch Dinge, die ­verbessert werden sollten, aber die Stimmung und das tolle Ambiente waren einfach mehr als überzeugend“, so die Ver­ treter von Musikschule und Stadtmarketing. Im schönen Ambiente des neu angelegten Parks und auf der professionellen Bühne des „Förderverein für Jugendarbeit, ­Rosenheim“ musizierten Bläserklasse, Kinderchöre, Jugendchor, Drachenorchester, Akkordeonorchester sowie der Projektchor begleitet von der Combo „Jazzed married“ ausgezeichnet und zeigten die ganze Bandbreite moderner Musikschularbeit. ­Richtig rockig wurde es zum Schluss mit der Band um den ­Sänger Stefan Schmid und der Musikschulband „Beuteschema“. Durch großzügige Spenden der Zuhörer konnten dem Verein „Kolbermoorer helfen“ knapp 1.300 € für Betroffene des Hochwassers übergeben werden. Günther Obermeier


12

Seite · Ausgabe 92

Stadtnachrichten K O L B ER M OOR

Mittagsbetreuung übt den Ernstfall:

Hurra, die Schule brennt Unter Trägerschaft der AWO werden in der Mittagsbetreuung an der Adolf-Rasp-Schule in Kolbermoor derzeit 74 Kinder von 7 Mitarbeiterinnen betreut. Dieses Angebot bleibt damit neben Ganztagsklasse und Hort weiterhin eine wichtige Säule der Betreuung unserer Kolbermoorer Grundschulkinder. Die Mittagsbetreuung ist an allen Schultagen zwischen 11.20 Uhr und 15.30 Uhr geöffnet, wobei den Eltern ein hohes Maß an Flexibilität geboten wird. Nach dem Unterrichtsvormittag stehen zunächst gemeinsames Spielen und Basteln im Vordergrund. Ab 14 Uhr ist für alle Kinder eine verbindliche Hausaufgabenbetreuung gewährleistet.

Wanderausstellung gastiert in Kolbermoor:

„Junge Kunst 2013“ Bei aller Freude miteinander, ist es uns in unserer Einrichtung wichtig, auch auf eventuelle Notfälle vorbereitet zu sein. Aus diesem Grund finden in regelmäßigen Abständen Erste Hilfe Kurse für die Mitarbeiterinnen statt. Im Mai wurde mit allen Kindern die richtigen Fluchtwege eingeübt, was im Keller auch die aufregende Flucht über die Kellerschächte einschloss. Die Mitarbeiter erhielten eine Schulung über das richtige Verhalten im Brandfall mit dazugehöriger Löschübung. So vorbereitet erfolgte an einem Freitagmittag ein Probealarm eigens für die Mittagsbetreuung. Mit dessen Ablauf waren alle vollauf zufrieden und wir hoffen natürlich, dass uns ein wirklicher Ernstfall stets erspart bleibt. Weitere Informationen zur Mittagsbetreuung unter www.adolfrasp-schule.de. Monika Exler, Leitung Mittagsbetreuung Adolf-Rasp-Schule

„Junge Kunst 2013“ ist eine Veranstaltung mit Unterstützung des Landkreises Rosenheim, konzipiert und organisiert durch die Kreisjugendarbeit Rosenheim. Junge Leute, die sich kreativ mit den unterschiedlichsten Ausdrucksformen der bildenden Kunst auseinander setzen, zeigen 31 Arbeiten, die von der Collage über Zeichnung, Acryl- und Dispersionsleinwänden, Fotos bis zur Skulptur diverse Techniken umfasst. Es ist eine Ausstellung von jungen, nicht akademischen Künstlern, die sich mit ihren Ausdrucksmitteln und Inhalten mitteilen wollen. Sie suchen im Publikum den Gesprächspartner, um über ihre Erfahrungen, Ängste, Probleme und Auseinandersetzungen mit dem Leben und der Umwelt zu kommunizieren. Besonders ausdrucksvoll sind die Arbeiten der „Kinder vom Dali bis Picasso“ im Alter von 3 – 13 Jahre, die nicht am naturtreuen Abbilden orientiert sind, sondern die eigene Phantasie und das eigene Weltverständnis aufs Blatt bringen. Die „Junge Kunst 2013“ ist im Rathaus Kolbermoor noch bis 14. Juli zu den Öffnungszeiten des Rathauses zu sehen. Kreisjugendarbeit Rosenheim

Ein buntes Publikum kam zur Eröffnung: Viele junge Künstler, deren Eltern und Freunde.


Stadtnachrichten K O L B ER M OOR

Ausgabe 92 · Seite

13

OGV bietet eigenes Kinderferienprogramm:

Trachtenverein Immergrün Kolbermoor:

Natur und Bienen entdecken

Plattlerprobe einmal anders

Die Sommerferien sind nicht mehr fern und die freien Tage locken zum Toben, Spielen und Entdecken nach draußen. Gleich zu Beginn der Ferien lädt deshalb der Obst- und Gartenbauverein Kolbermoor zu einem Kindernachmittag in den Wald ein. Unter fachkundiger Anleitung können Mädchen und Buben im Alter von 6 bis 10 Jahren am Donnerstag, den 8. August, einen Nachmittag lang den Wald erkunden, auf Entdeckungsreise gehen und sich mit Naturmaterialien ausstatten und basteln. Als Unkostenbeitrag ist 1 Euro pro Kind fällig. Die Kinder treffen sich in wetterangepasster Kleidung um 14.30 Uhr in der Aiblinger Au bei der Familie Ostermeier am Kutterlinger Weg 6. Dort können die jungen Teilnehmer gegen 18 Uhr auch wieder abgeholt werden. Die Kinder sollten bitte rechtzeitig bei Frau Reischl im Haushaltswarengeschäft Mittendorfer, Rosenheimer Straße 19, angemeldet werden. Der zweite Termin, ein Besuch beim Imker, steht gleich einen Tag später, am Freitag den 9. August, auf dem Programm. Auf dem Tonwerksgelände wird Imkervorstand Markus Heimbuchner den jungen Kolbermoorern im Alter von 6 bis 15 Jahren und eventuell auch einigen erwachsenen Begleitpersonen einen spannenden Einblick in die Welt der Bienen bieten. Zum Schluss können auch noch echte Bienenwachskerzen als Mitbringsel angefertigt werden. Treffpunkt hierfür ist um 14 Uhr der Lehrbienenstand neben dem Tonwerkweiher. Einziges Ausschlusskriterium für die Teilnahme an dieser Veranstaltung ist eine Allergie auf Bienenstiche, auch wenn ein Bienenstich nach bisherigen Erfahrungen eher unwahrscheinlich ist. Da die Bewirtung vom Obst- und Gartenbauverein organisiert getragen wird, ist für diese Veranstaltung ebenfalls eine Anmeldung bei Frau Reischl unter Telefon 91691 erforderlich. Weitere Hinweise zum Ferienprogramm der Kolbermoorer Gartler finden sich auch bequem auf der Homepage www.ogv-kolbermoor.de Susanne Mills-Goodlet

In den letzten Wochen schockierte die Mangfall die Bewohner durch verheerende Wassermassen. Mittlerweile ist sie jedoch wieder ruhig in ihrem Bett dahin fließend und zeigt sich von ihrer besten Seite.

Schon Tradition im „Haus für Kinder“:

Männer-Kind-Zelten Zwei Mal im Jahr, immer an einem Freitag, beginnt das eigentliche Leben im „Haus für Kinder“ erst gegen 17 Uhr. Da kommen die Väter, Onkels, Opas usw. mit den Kindern vom „Haus für Kinder“ zum „Männer-Kind-Zelten“. Dieses gibt zum einen den Männern die Möglichkeit, mit den Kindern Zeit zu verbringen und zum anderen geht es darum, Kontakte zwischen den männlichen Bezugspersonen der Kinder herzustellen. In diesem Sommer waren es trotz immer wieder auftauchendem Regen, 17 Männer mit 32 Kindern, die ihre Zelte im Garten des „Haus für Kinder“ für eine Nacht aufgeschlagen haben. Beim gemeinsamen Grillen, Spielen und Lagerfeuer genießen, wurden intensive Momente zwischen den männlichen Bezugspersonen und den Kindern erlebt und gleichzeitig war auch Zeit, sich in einer entspannten Atmosphäre besser kennen zu lernen. Männer und Kinder waren sich einig, im September sehen wir uns wieder mit den Zelten für eine Nacht im „Haus für Kinder“ Garten. Frank Deininger

Die Hitze brachte die Verantwortlichen der Jugend des Trachtenvereins Immergrün auf die Idee, die wöchentliche Plattlerprobe einfach mal ausfallen zu lassen und stattdessen ein lustiges Plantschen in und an der Mangfall durchzuführen. Ausgestattet mit genügend kühlen Getränken und Eis hatten Klein und Groß dabei seinen Spaß und auch die Eltern, die die Kinder anschließend abholten, wurden von Wasserspritzern nicht verschont. Alle waren sich darüber einig, solche lustigen Unternehmungen sollten wiederholt werden. Auch war diese spontane Abwechslung als kleiner Ausgleich und als Dankeschön gedacht für die vielen fleißigen Proben, die die Kinder und Jugendlichen heuer schon mitgemacht haben, nicht zuletzt zur Vorbereitung für die 120Jahrfeier des Vereins im vergangenen Mai. Christa Paukert

Abteilung Leichtathletik des SV-DJK Kolbermoor:

2. Waldlauf Nach dem Erfolg im vergangenen Jahr fand heuer der 2. Waldlauf der Abteilung Leichtathletik des SV-DJK Kolbermoor statt. Bei bewölktem Himmel gingen 18 Kinder und 4 Erwachsene mit Spaß an den Start. Die Kinder liefen 2,4 km und die Eltern der Kinder hatten die Möglichkeit, anschließend 4,8 km zu laufen. Gewonnen haben in den Gruppen: U8 gemischt: Clarissa Zaucker, U10 weiblich: Maria Lengauer, U10 männlich: Justin Gries und U12 gemischt: Amelie Reuter. Im Ziel bekamen alle Läufer Getränke, eine kleine Stärkung und eine Urkunde mit einer Belohnung. Sabine Schreck


14

Seite · Ausgabe 92

Stadtnachrichten K O L B ER M OOR Ausstellung im Heimat- und Industriemuseum:

Der Spinnerei-Fernschreiber

Freude über den ersten Geburtstag:

Kolbermoorer Piraten Fast genau vor einem Jahr, am 21. Juni 2012, fand das erste Treffen in Kolbermoor statt. Thomas G. Weigert aus Kolbermoor, 1. Vorsitzender des Kreisverbandes Rosenheim und Bezirkstagskandidat im Stimmkreis 126 Rosenheim Ost, organisierte den ersten Stammtisch im Wirtshaus am Glasberg. „Ich freue mich, dass sich der Stammtisch in Kolbermoor etabliert hat, mittlerweile ist Kolbermoor nach Rosenheim die zweitgrößte Piraten Bastion im Landkreis“. Es wurde schon einiges erreicht im ersten Jahr, so wurden auf unsere Forderung hin die Einnahmen aus der Kommunalen Verkehrsüberwachung offengelegt, weitere Forderungen, wie etwa der freie W-LAN Zugang oder ein Live-Streaming der Stadtratssitzungen wurden zwar diskutiert, letztendlich jedoch nicht erfüllt. „Das ist einer der Gründe, warum wir PIRATEN notwendig sind, ­wenig bis keine Transparenz in den politischen Entscheidungsfindungen. Wenig bis keine Erkenntnis bei den Akteuren, dass gerade das immer mehr Bürger fordern. Wir PIRATEN wollen den gläsernen Staat und nicht den gläsernen Bürger“, so Bernhard Häusler aus Kolbermoor, Landtagskandidat für den Stimmkreis 127 Rosenheim West. Die Piratenpartei beschäftigt sich mit den entscheidenden Themen des 21. Jahrhunderts. Das Recht auf Privatsphäre, eine transparente Verwaltung, eine Modernisierung des Urheberrechtes, freies Wissen, freie Kommunikation und die Realisierung einer wahrhaft inklusiven Gesellschaft sind die grundlegenden Ziele. Thomas G. Weigert

Vortrag beim Stammtisch der PIRATEN:

Digitales Testament Der „Stammtisch Kolbermoor“ der PIRATEN lädt Mitglieder und Interessierte für Dienstag, den 16. Juli 2013 ab 20.00 Uhr ins Gasthaus Zum Füglein in Kolbermoor zu einem Vortrag mit anschließender Diskussion ein. Referent ist der EDV-Sachverständige Andreas Stürzl, Stimmkreiskandidat der PIRATEN für die Landtagswahl in Rosenheim Ost. Das Thema lautet: „Das digitale Testament – Was passiert mit meinen Daten?“. Jeder ist betroffen. Was passiert mit meinen Daten im Falle meines Ablebens? Was sollten Erben beachten und was ist die richtige Vorgehensweise? Diese und andere Fragen stehen im Mittelpunkt des Vortrags von Andreas Stürzl, in dem Sie zahlreiche Tipps erhalten. Thomas G. Weigert

Der einzige Fernschreiber in Kolbermoor stand in der Baumwollspinnerei. Der hier ausgestellte Fernschreiber, der erste und einzige in Kolbermoor, stammt aus der Baumwollspinnerei und war bis zu seiner Ausmusterung 1987 in Betrieb. Die Baumwollspinnerei war ein sehr innovatives Unternehmen, jede neue Technik, wie zum Beispiel das Telefon, das Auto, das Radio und wie erwähnt der Fernschreiber, wurde sofort in den Betriebsablauf integriert. Der Fernschreiber – Technik & Geschichte: Ein schreibmaschinenähnliches Gerät zum Senden und Empfangen von Text. Die Mitteilung wird, wie bei der Schreibmaschine, mit einer Tastatur geschrieben und durch das Gerät gleichzeitig in elektrische Impulse umgewandelt, die dem empfangenden Fernschreiber zugeführt werden. Dieser wandelt die Impulse automatisch in Klarschrift zurück. Fernschreiber wurden an das öffentliche Fernschreibnetz weltweit angeschlossen (Telex = Teleprinter ~change). Das öffentliche Fernschreibnetz bestand in Deutschland ab 1933. Die Teilnehmer konnten in Selbstwahl untereinander Verbindungen herstellen und fernschriftlich korrespondieren. Franz Petzinger

Musikschule-Gruppen im wunderbaren Ambiente:

Volksmusik im Rosengarten Mit dem „Rosengarten“ im ehemaligen Spinnerei-Gelände ist ein anmutiges Konzert-Ambiente entstanden, das die Stadtsingschule Kolbermoor sehr gerne für einige ihrer sommerlichen Veranstaltungen nutzt. Speziell auch deswegen, weil bei Regenwetter-Überraschungen gleich daneben das „Kesselhaus“ der Spinnerei zur Verfügung steht. Für Donnerstag, den 11. Juli um 20 Uhr, lädt die Stadtsingschule mit dem Erwachsenenchor, dem Frauenchor, dem Mannergsang, dem Dreigsang und einer Tanzlmusi zu einem Volksmusikabend ein. Chorvorstand Norbert Scherbaum wird durch das Programm führen. Für wohlschmeckende Essenshäppchen und ein vielfältiges Getränkeangebot ist reichlich gesorgt. Der Eintritt ist frei. Spenden für die Hochwasser-Opfer werden immer noch dankend angenommen. Günther Obermeier

IMPRESSUM

Stadtnachrichten Kolbermoor

Verantwortlicher Herausgeber: Stadt Kolbermoor · 1. Bürgermeister Peter Kloo Rathausplatz 1 · 83059 Kolbermoor · Tel. (08031) 2968-100 Redaktionsleitung: Stadtmarketing Kolbermoor, Christian Poitsch eMail: redaktion@stadtnachrichten-kolbermoor.de Berichte/Texte geben inhaltlich die Meinung des jeweiligen Autors/ Verfassers wieder, nicht die der Redaktionsleitung oder des Heraus­ gebers. Für unverlangt eingereichte Artikel, Manuskripte oder Fotos wird keine Haftung übernommen. Redaktion/Herausgeber behalten sich grundsätzlich die Veröffentlichung und/oder Kürzung von Artikeln vor. Anzeigen-Redaktion · Gestaltung und Druck: Kainz Werbe GmbH · Dismas-Reheis-Straße 4 · 83059 Kolbermoor Tel. 08031 30453-0 · Fax 08031 30453-29 Anzeigenvertrieb: Kainz Werbe GmbH, Tel. 08031 304530 eMail: werbung@stadtnachrichten-kolbermoor.de Verantwortlich für den Anzeigeninhalt ist der jeweilige Auftraggeber. Für den Inhalt der Berichte/Texte/Inserate wird keine Haftung übernommen. Die Wiedergabe von Textteilen, Fotos oder Inseraten – auch auszugsweise – ist nur mit schriftlicher Genehmigung des Herausgebers gestattet. Auflage · Verteilung · Erscheinung: 8.500 Stück, kostenlos an sämtliche Haushalte, erscheint alle 14 Tage. Verteilung durch: MODO Werbung GmbH · Fraunhoferstraße 6 83059 Kolbermoor, Tel. 08031 3532080 • Fax 3542434


Stadtnachrichten K O L B ER M OOR

Kirchen Katholische Pfarrei Heilige Dreifaltigkeit Rainerstraße 6, 83059 Kolbermoor Telefon (08031) 400710, Telefax: (08031) 4007126 eMail: hl-dreifaltigkeit.kolbermoor@ebmuc.de Seelsorgeteam: Pfarrer Maurus D. Scheurenbrand, Pastoralreferentin Monika Langer, Pastoralreferentin Martina Mauder, Pfarrer i.R. Josef Stigloher zur Seelsorgsmithilfe Öffnungszeiten des Büros: Dienstag – Donnerstag 09.00 Uhr – 12.00 Uhr Unsere Gottesdienste: Sonntag 08.40 Uhr Beichtgelegenheit Sonntag 09.00 Uhr Pfarrgottesdienst Sonntag 18.30 Uhr Abendmesse Dienstag 09.00 Uhr Messe Donnerstag 18.30 Uhr Abendmesse, anschl. Aussetzung und Anbetung bis 19.25 Uhr Freitag 09.00 Uhr Messe Regelmäßige Termine: Montag – Samstag jeweils 17.45 Uhr Rosenkranzgebet Montag 20.00 Uhr Gebets- und Bibelkreis im Jugendheim Donnerstag 19.30 Uhr Kirchenchorprobe Pfarrsaal Freitag 15.30 Uhr Bücherei /Bücherstüberl Sonntag 10.00 Uhr Bücherei /Bücherstüberl —————————————————————————————————————— Katholische Pfarrei Wiederkunft Christi Heubergstraße 36, 83059 Kolbermoor Telefon: (08031) 230940, Fax: (08031) 2309420 email: wiederkunft-christi.kolbermoor@ebmuc.de Seelsorgeteam: Pfarradministrator Maurus D. Scheurenbrand, Pastoralreferentin Monika Langer, Pastoralreferentin Martina Mauder, Pfarrer i.R. Josef Stigloher zur Seelsorgsmithilfe Öffnungszeiten des Büros: Dienstag–Freitag 09.00 Uhr–12.00, Donnerstag zusätzlich 14.00–17.00 Uhr Unsere Gottesdienste Samstag 07.30 Uhr Laudes 18.00 Uhr Rosenkranz 18.30 Uhr Vorabendmesse Sonntag 07.30 Uhr Laudes 10.30 Uhr Pfarrgottesdienst Montag 18.00 Uhr Rosenkranz 18.30 Uhr Abendmesse Mittwoch 09.00 Uhr Messe Regelmäßige Termine: Montag 19.30 Uhr Kirchenchorprobe in der Bücherei EKP Clubraum Dienstag 09.00 – 11.00 Uhr, 15.30 Uhr Mittwoch 15.00 Uhr Kinderchorprobe Donnerstag 16.00 – 18.00 Uhr Bücherei —————————————————————————————————————— Evangelisch-Lutherisches Pfarramt Kreuzkirche, Carl-Jordan-Straße 5 · 83059 Kolbermoor Tel. (08031) 91205 · Fax (08031) 299953 E-Mail: kreuzkirche.kolbermoor@t-online.de www.kolbermoor-evangelisch.de Gottesdienst – Sonntag, 10.00 Uhr in der Kreuzkirche jeden 1. Sonntag im Monat mit Abendmahl —————————————————————————————————————— Jehovas Zeugen Kolbermoor Spitzsteinstraße 2 · 83059 Kolbermoor Versammlungszeiten: Jeden Donnerstag 19.00 Uhr: Versammlungsbibelstudium, Theokratische Predigtdienstschule und Dienstzusammenkunft Jeden Samstag 18.00 Uhr: Biblischer Vortrag und Wachtturmstudium

Ausgabe 92 · Seite

15

Öffnungszeiten Rathaus Kolbermoor Rathausplatz 1, 83059 Kolbermoor Telefon (08031) 2968-100, Fax (08031) 2968-143 info@stadt-kolbermoor.de, www.kolbermoor.de Bürgerbüro: Montag – Freitag 07.30 – 12.30 Montag – Mittwoch 14.00 – 16.00 Donnerstag 14.00 – 18.00 Verwaltung: nur nach Terminvereinbarung Stadtbücherei: Dienstag 10.00 – 13.00 Mittwoch – Freitag 14.00 – 18.30 1. Samstag im Monat 10.00 – 13.00 vhs: Montag – Mittwoch 09.00 – 12.30 Geschäftsstelle: Donnerstag 14.00 – 18.00 Stadt Kolbermoor Wasserwerk: Montag – Donnerstag: 07.00 – 12.00 & 12.30 - 16.00 Freitag: 07.00 - 12.00 Telefon: (08031) 35496-14 · Mobil 0172-8247118 Geigelsteinstraße 8 · 83059 Kolbermoor Störungsdienst/Notruf: 0173-8644444 Wasserhärte: 20° Grad Dt. Härte · Härtebereich: hart Städtischer Bauhof: Telefon: (08031) 35496-0 Geigelsteinstraße 8 · 83059 Kolbermoor Öffnungszeiten Wertstoffhof: Montag und Freitag: 09.00 - 12.00 und 13.00 - 18.00 Mittwoch: 13.00 - 18.00 Samstag: 09.00 - 13.00 Dienstag und Donnerstag geschlossen Telefon: (08031) 35496-18 Störungsdienst der Stadt: 0173-8644444

Uhr Uhr Uhr Uhr Uhr Uhr Uhr Uhr

Uhr Uhr

Uhr Uhr Uhr

Apotheken-Notdienst Kolbermoor 10.07.2013 Optymed-Apotheke an der alten Spinnerei 8 Tel.: 08031/409520, 83059 Kolbermoor 11.07.2013 Apotheke am Stadtcenter Tel.: 08031/3040411, Brixstr. 4, 83022 Rosenheim 12.07.2013 Marien-Apotheke Tel.: 08061/1770, Marienplatz 9, 83043 Bad Aibling 13.07.2013 Apotheke Buchner Tel.: 08031/67905, Panger Str. 30, 83026 Rosenheim 14.07.2013 Kur-Apotheke Tel.: 08061/2304, Bahnhofstr. 8, 83043 Bad Aibling 15.07.2013 Bahnhof-Apotheke Tel.: 08031/13242, Bahnhofstr. 5, 83022 Rosenheim 16.07.2013 Rosen-Apotheke Tel.: 08061/7258, Rosenheimer Str. 4, 83043 Bad Aibling 17.07.2013 Inntal-Apotheke Tel.: 08031/268200, Kufsteiner Str. 122, 83026 Rosenheim 18.07.2013 Mangfall-Apotheke Tel.: 08031/93232, Bahnhofstr. 3, 83059 Kolbermoor 19.07.2013 Linden-Apotheke Tel.: 08061/1066, Lindenstr. 4, 83043 Bad Aibling 20.07.2013 Wendelstein-Apotheke Tel.: 08031/91236, Rosenheimer Str. 16, 83059 Kolbermoor 21.07.2013 Sebastian-Apotheke Tel.: 08061/7908, Kirchzeile 6, 83043 Bad Aibling 22.07.2013 Adler-Apotheke Tel.: 08031/12987, Münchener Str. 9 A, 83022 Rosenheim 22.07.2013 Optymed-Apotheke an der alten Spinnerei 8 Tel.: 08031/409520, 83059 Kolbermoor 23.07.2013 CityPlus-Apotheke OHG Tel.: 08031/13747, Prinzregentenstr. 2, 83022 Rosenheim 24.07.2013 Marien-Apotheke Tel.: 08061/1770, Marienplatz 9, 83043 Bad Aibling 25.07.2013 Karolinen-Apotheke Tel.: 08031/5307, Karolinenplatz 10, 83109 Großkarolinenfeld Jeweils von 08:00 bis 08:00 Uhr


MAT Automobile hilft Flutopfern! Als Rosenheimer Unternehmen wollen wir, die MAT GmbH, den Betroffenen aus den Flutregionen helfen. Viele Menschen haben ihr Hab und Gut verloren und jetzt gilt es aufzuräumen. Hier spielt Mobilität eine wichtige Rolle und MAT Automobile ist für Sie da! KIA Motors Deutschland stellt eine Soforthilfe in Form von 600 Fahrzeugen für die Flutopfer aus 2013 für die Dauer von je 7 Wochen zur

unentgeltlichen Nutzung zur Verfügung. Da die Hilfe jetzt sofort erforderlich ist, wird der Prozess schnell und unkompliziert abgewickelt. Jedes Flutopfer kann bei MAT in der Oberaustraße 6c in Rosenheim ein Fahrzeug aus­ leihen – solange das Kontingent reicht. Zum Nachweis gelten das von den offiziellen Stellen ausgestellte und bestätigte „Geschädigten-Formular“ sowie ein gültiger Führerschein und ein gültiger Personalausweis oder Reisepass. Für die Zeit der Nutzung wird ein Leihvertrag zwischen dem Flutopfer und KIA respektive MAT GmbH abgeschlossen. Damit wird die Fahrzeuganforderung sofort ausgelöst. Die Fahrzeuge stehen nach wenigen Tagen zur Verfügung und der Geschädigte ist ab diesem Moment mobil und das ganz unkompliziert und ohne Kosten. Wir vom MAT-TEAM freuen uns, jedem Geschädigten auf diesem Weg ein klein ­wenig helfen zu können, so Jürgen ­Semler, ­ Betriebsleiter der MAT, und Fahrzeugübergabe durch den Betriebsleiter Jürgen ­Semler an den Herrn Franz Stachler erwarten Sie gerne. Ihre MAT GmbH

Starke Marken... starker Partner... starker Service...

Profile for Hans Peter

92 Stadtnachrichten Kolbermoor  

92 Stadtnachrichten Kolbermoor  

Advertisement

Recommendations could not be loaded

Recommendations could not be loaded

Recommendations could not be loaded

Recommendations could not be loaded