__MAIN_TEXT__
feature-image

Page 1

S ta d t n a c h r i c h t e n

263. Ausgabe KW 24 16. Juni 2021

rmoo

lbe

Ausgabe ab sofort au ch im Internet als epaper!

adtnach

ric

h te n - k o

www.stadtnachrichten-kolbermoor.de

e www . d Aktuelle .

st

Foto: Stadtmarketing

r

Kolbermoorer Freibad ist geöffnet

Die Stadtnachrichten als Mitteilungsblatt der Stadt Kolbermoor werden an sämtliche Haushalte verteilt, um alle Bürgerinnen und Bürger zu informieren.


Stadtnachrichten K O L B ER M O O R

Gehört Ihr zu den Besten, dann meldet Euch:

Schulabschluss Bald geht wieder ein Schuljahr zu Ende und es war ein wirklich außergewöhnliches. Für viele Schüler*innen bedeutet das einen neuen Lebensabschnitt. Einige von Euch starten ins Berufsleben, andere beginnen ein Studium. Eines ist jedoch für Euch alle gleich, Ihr habt den Abschluss geschafft und dürft stolz darauf sein. Um ein wenig zum Ausdruck zu bringen, dass sich besondere Anstrengungen auch lohnen, wird es für die besten Kolbermoorer Absolventen auch dieses Jahr seitens der Stadt wieder eine kleine Anerkennung geben. Gehört Ihr also zu denjenigen Schüler*innen mit Wohnsitz in Kolbermoor, die den diesjährigen Schulabschluss mit einer Abschlussnote von 1,5 oder besser absolviert haben, dann meldet Euch bitte mit einer Kopie Eures Abschlusszeugnisses bei der Stadtverwaltung Kolbermoor. Dies könnt Ihr per Post, persönlich oder per E-Mail machen: Rathaus Kolbermoor, Frau Pia Obermaier, Rathausplatz 1, 83059 Kolbermoor, pobermaier@kolbermoor.de . Hauptamt, Stadt Kolbermoor

Die Stadtnachrichten Kolbermoor informieren:

Kurz und bündig Deckschichterneuerung Chiemseestraße In der Chiemseestraße werden bis Ende Juni die Vorarbeiten für die Deckschichterneuerung erledigt. Dabei werden die Kanalschachtabdeckungen ausgetauscht und die Entwässerungsrinne wird erneuert. Die Zufahrt zu den Grundstücken soll nur geringfügig beeinträchtigt werden. Die Baufirma bemüht sich, die Arbeiten zügig abzuschließen. Der genaue Termin für die Asphaltierung stand bei Redaktionsschluss noch nicht fest. Technisches Bauamt, Stadt Kolbermoor Sprechstunde Senioren und Inklusion am 1. Juli Die Sprechstunde der Inklusionsbeauftragten Frau Vroni Gmeiner und des Seniorenbeauftragten Herrn Dr. Berthold Suldinger kann unter den aktuellen Corona-Bedingungen wieder persönlich im Rathaus stattfinden. Der nächste Termin ist Donnerstag, 1. Juli, 16:00 bis 18:00 Uhr im Bürgerbüro im Erdgeschoss. Stadtmarketing, Stadt Kolbermoor Straßensperrung An der Alten Spinnerei Aufgrund der Verlegung der neuen Fernwärmeleitung kommt es im Bereich der Straße An der Alten Spinnerei zu abschnittsweisen Straßensperrungen. Begonnen wird Mitte Juni im westlichen Teil auf Höhe Rosengarten bis zum Kesselhaus mit dem ersten Abschnitt. Die Umleitungen erfolgen jeweils über andere Straßen im Bereich des Spinnerei-Areals. Die Baumaßnahme soll spätestens Ende Juli abgeschlossen sein. Ordnungsamt&Stadtmarketing, Stadt Kolbermoor

Nächster Redaktionsschluss: Mo. 21. Juni, 9 Uhr!!! Nächster Erscheinungstermin: Mi. 30. Juni 2021

Ausgabe 263 · Seite

3

Die Stadt Kolbermoor sucht ab sofort für das städtische Freibad

1 Wasseraufsicht

(m/w/d)

in Teilzeit mit ca. 30 Wochenarbeitsstunden. Arbeitszeiten Montag bis Donnerstag Zur Verstärkung unseres Freibadteams suchen wir eine verantwortungsbewusste und zuverlässige Aushilfe für die Beckenaufsicht. Zu Ihren Aufgaben gehört die Aufsicht über ein Kleinkindbecken, ein Nichtschwimmerbecken und ein Schwimmerbecken. Sie sorgen für die Sicherheit der Badegäste und leisten gfs. Hilfe bei Badeunfällen. Vorausgesetzt wird ein Mindestalter von 18 Jahren. Es ist eine Ausbildung in Erster Hilfe und in der Herz-Lungen-Wiederbelebung nachzuweisen, die nicht älter als 2 Jahre ist. Zudem ist die Rettungsfähigkeit nachzuweisen, die sich wie folgt zusammensetzt: Ø 50 m in Dienstkleidung (T-Shirt und kurzer Hose) schwimmen Ø 10 bis 15 m tauchen Ø eine Rettungsübung nach Anleitung. Nähere Infos zur Rettungsübung finden Sie auf unserer homepage. Den Nachweis können Sie vor unseren Fachkräften erbringen. Die Vergütung erfolgt nach den Bestimmungen des TVöD. Bewerbungen mit aussagekräftigen Unterlagen werden erbeten an die Stadt Kolbermoor, Rathausplatz 1, 83059 Kolbermoor, (08031) 2968-126 oder -172 oder per E-mail an personalverwaltung@kolbermoor.de.


4

Seite · Ausgabe 263

In der Unteren Mangfallstraße:

Asphaltierungsarbeiten Aufgrund der Asphaltierungsarbeiten zur Fertigstellung der Unteren Mangfallstraße östlich der Carl-Jordan-Straße kommt es von Mittwoch, 23. Juni bis Freitag, 25. Juni, jeweils von 20.00 bis 6.00 Uhr zu folgenden Sperrungen: Carl-Jordan-Straße und Untere Mangfallstraße (westlicher Teil) jeweils ab Einmündung KarlRager-Straße und Ludwigstraße ab Einmündung Von-BippenStraße/Alter Friedhof. Diese nächtliche Vollsperrung gilt für alle Verkehrsteilnehmer. Wir bitten die betroffenen Verkehrsteilnehmer und Anwohner um Verständnis und danken für Ihre Geduld bei etwaigen Stauungen. Stadtmarketing, Stadt Kolbermoor

Bekanntmachung Der Stadtrat Kolbermoor hat am 28.04.2021 die Haushaltssatzung für das Jahr 2021 beschlossen. Die Satzung tritt am 1. Januar 2021 in Kraft. Sie liegt zusammen mit dem Haushaltsplan und seinen Anlagen für die Dauer ihrer Gültigkeit im Rathaus, Zimmer 304, während der allgemeinen Geschäftsstunden zur Einsicht auf. Der Haushaltsplan enthält als Anlage auch den Beteiligungsbericht 2019 der INNergie GmbH. Die Stadt Kolbermoor ist an dieser Gesellschaft mit 7,50 % beteiligt. Das Landratsamt Rosenheim hat die Haushaltssatzung mit Schreiben vom 19.05.2021, Zeichen 21-941, rechtsaufsichtlich genehmigt. Die Unterlagen sind zudem auf der Internetseite der Stadt Kolbermoor (www.kolbermoor.de) unter der Rubrik Rathaus/ Amtliche Bekanntmachungen/Ortsrecht öffentlich einsehbar. Kolbermoor, 08.06.2021 Peter Kloo, Erster Bürgermeister, Stadt Kolbermoor

Die neue Mobilitätsmanagerin im Interview:

Mobilität ist ein breites Feld

Mitte Mai hat Veronika Winkler die neu geschaffene Position als Mobilitätsmanagerin bei der Stadt Kolbermoor angetreten. Die Halbtagsstelle wird vom Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und nukleare Sicherheit im Rahmen der nationalen Klimaschutz-Initiative für die nächsten zwei Jahre gefördert. Winkler ist gebürtige Kolbermoorerin und vor zwei Jahren mit ihrer Familie in ihre Heimatstadt zurückgekehrt. Wer sind Sie und was haben Sie bisher gemacht? Ich bin in Kolbermoor geboren und aufgewachsen, in Regensburg habe ich Diplom-Geographie studiert und anschließend war ich in Farchant bei Garmisch-Partenkirchen als Leiterin der Tourist-Information tätig. Dort habe ich viele spannende Projekte angeregt und umgesetzt, die mit Mobilität verknüpft waren. Zum Beispiel habe ich ein grenzüberschreitendes Förderprojekt

Stadtnachrichten K O L B ER M O O R für die Beschilderung des Loisach-Radwegs von der Quelle bis zur Mündung betreut. Eine wichtige Aufgabe war, Anreize zu schaffen, dass Gäste mit dem Zug anreisen und auch vor Ort den ÖPNV nutzen. Die Stelle als Mobilitätsmanagerin wurde neu geschaffen in Kolbermoor. Was reizt Sie an dieser Stelle? Ich freue mich sehr, in meiner Heimatstadt das Thema Mobilität voranbringen zu dürfen. Von Vorteil ist sicher, dass ich einerseits den Blick von innen habe und mir die Gegebenheiten vor Ort vertraut sind. Und andererseits den Blick von außen, so dass ich Sachverhalte mit Abstand betrachten und beurteilen kann. Der Wandel beim Radfahren ist deutlich spürbar: Das Rad wird vom Freizeitgerät zum konkurrenzfähigen Verkehrsmittel. Mir ist es wichtig, Bürger und Bürgerinnen zu motivieren, ihre eigene Mobilitätsroutine zu ändern – Schritt für Schritt. Und andererseits bereits begeisterte Radfahrer und Radfahrerinnen zu bestärken, auch bei Regen oder Eiseskälte das Rad weiterhin zu nutzen. Und hier kann eine gute, radfreundliche Infrastruktur eine hervorragende Motivation sein: Wenn jemand mit dem Rad schneller, bequemer oder preiswerter zum Ziel kommt, ist die Nutzung des Fahrrads naheliegend. Idealerweise gibt es am Ziel angekommen eine sichere Möglichkeit, das Rad abzustellen. Da gibt es in Kolbermoor noch Potential, die Fahrradabstellanlagen zu verbessern und zu erweitern. Als sehr wichtigen Teil des Klimaschutzes gibt es im Bereich Mobilität enormes Potential, C02 erst gar nicht entstehen zu lassen bzw. einzusparen. Welche Aufgaben werden Sie zuerst angehen? Ein sehr großes Projekt wird die Koordination der Umsetzung des Radverkehrskonzeptes sein. Im vom Stadtrat verabschiedeten Radverkehrskonzept sind viele Maßnahmen entlang der Hauptund Basisrouten aufgeführt, ebenso wie einige Sofortmaßnahmen. Hier werden wir demnächst intern besprechen, wo die Prioritäten liegen und dementsprechend an möglichst zeitnahen Umsetzungen arbeiten. Über diese Maßnahmen werden wir die Bürger*innen dann auch in den Stadtnachrichten immer auf dem Laufenden halten. Ich möchte, dass Bürgerdialog keine leer Worthülse bleibt, sondern werde den Austausch mit allen Kolbermoorer*innen aktiv suchen. Natürlich stehe ich allen Bürgerinnen und Bürgern sowie Unternehmen als Ansprechpartnerin für alle Bereiche rund um das Thema Mobilität zur Verfügung. Es geht ja auch um die Belange von Fußgängern und Autofahrer*Innen, um ein gutes Miteinander zu verwirklichen. Mobilität ist ein breites Feld. Fahren Sie selbst denn auch mit Rad? Oder planen Sie am Schreibtisch? Tatsächlich bin ich tagtäglich mit dem Rad unterwegs. Natürlich auf dem Weg zur Arbeit, aber auch in meiner Freizeit. Oft sind meine Kinder dabei: ein Kind im Radanhänger, das andere fährt schon selbst. So beachte ich auch die Bedürfnisse von Familien mit kleinen Kindern bei den Planungen, wo es vor allem um sicheres Vorankommen auf verkehrsberuhigten Wegen geht. Davon profitieren natürlich alle Zielgruppen, wie zum Beispiel die Berufspendler, die schnell und sicher zum Arbeitsplatz kommen möchten. Das Interview führte Christian Poitsch vom Kolbermoorer Stadtmarketing Anfang Juni. Foto: Riediger


Stadtnachrichten K O L B ER M O O R

Ausgabe 263 · Seite

5

Grubholzerstr. 6 83059 Kolbermoor Tel.: 08031/96760 Fax: 08031/95164 info@glaserei-moser.de www.glaserei-moser.de

Aktuelles vom Siedlungsverein Kolbermoor e.V.:

Fest und Fahrt abgesagt Der Siedlungsverein muss schweren Herzens seine Fahrt nach Burghausen samt Plättenfahrt auf der Salzach, die für den 3. Juli geplant war, absagen. Aufgrund der derzeitigen Situation ist es nicht absehbar, dass der Ausflug ohne Maskenschutz und ohne besondere Auflagen stattfinden kann. Eine Plättenfahrt mit Musik und Getränken und gleichzeitiger Maskenpflicht ist für viele Mitglieder des Siedlungsvereins nicht vorstellbar, so dass die Vorstandschaft beschlossen hat, den Ausflug noch einmal um ein Jahr zu verschieben. Er findet in gleicher Weise jetzt am 2. Juli 2022 statt. Die bereits angemeldeten Mitglieder, die den Beitrag bereits bezahlt hatten, bekommen den Beitrag zurückerstattet. Auch das sehnlichst erwartete und immer gut besuchte Siedlerfest am dritten Augustwochenende muss nun bereits zum zweiten Mal Corona-bedingt abgesagt werden. Aufgrund der unklaren Entwicklung der Inzidenzen und den damit verbundenen Auflagen ist dieses Fest aus heutiger Sicht nicht durchführbar. Auch der Umstand, dass bereits sämtliche ähnliche Veranstaltungen wie Herbstfest und Oktoberfest abgesagt wurden, hat den Siedlerverein dazu bewogen, das Fest schweren Herzens auch dieses Jahr absagen zu müssen. Christian Wagner, 1. Vorstand Siedlungsverein Kolbermoor e.V.

Stadtbücherei wieder offen Seit Anfang Juni ist die Stadtbücherei Kolbermoor wieder geöffnet. Sie brauchen keinen Termin und keinen Negativ-Test, um zu uns zu kommen. Bitte beachten Sie aber: • Die Stadtbücherei ist nur ein reiner Ausleihbetrieb, das Lesecafé ist weiterhin geschlossen. • Bitte nehmen Sie am Eingang einen Korb und desinfizieren Sie sich die Hände. • Bitte FFP2-Maske tragen und den Bibliotheksausweis mitbringen. • Die Aufenthaltsdauer ist beschränkt. • Das Büchereiteam bittet Familien jeweils mit nur 1-2 Personen in die Bücherei zu kommen. Wir haben immer noch Eingangsbeschränkungen. Ansonsten kann immer noch unser bewährter Abholservice Click & Collect in Anspruch genommen werden. Die Abholzeiten sind dabei die Öffnungszeiten der Stadtbücherei. Ihr Team der Stadtbücherei Kolbermoor


6

Seite · Ausgabe 263

Anmeldung ab 5. Juli online möglich:

Ferienprogramm 2021 Kolbermoorer Vereine, Verbände und Gewerbetreibende bieten, koordiniert vom Jugendtreff und der Stadt Kolbermoor, auch heuer wieder ein buntes Ferienprogramm für Kinder und Jugendliche an. Die Vorbereitungen für das diesjährige Sommer-Ferienprogramm laufen bereits seit Februar auf Hochtouren. Denn ab diesem Jahr wird die Ausschreibung und das Anmeldeverfahren über eine neue Online-Plattform stattfinden. Über 50 verschiedene Veranstaltungen sind unter folgendem Link online zu finden: www.unser-ferienprogramm.de/kolbermoor In der Programmliste findet man verschiedenste Veranstaltungen. Egal ob Basteln, Sport, Musik, Tiere, Kunst oder Kultur, für viele Interessen und Altersgruppen wird hier etwas geboten. Und so funktioniert die Anmeldung ab diesem Jahr ganz ohne Programmheft und Wartezeiten beim Anmeldetag: Ab sofort können sich Kinder und Eltern die Angebote online ansehen und sich ihre Favoriten heraussuchen. Bis Ende Juni kann es gut sein, dass noch neue Veranstaltungen hinzukommen. Ab dem 5. Juli wird die Registrierung freigeschaltet und los geht es mit der Anmeldung. Um sich anmelden zu können müssen sich die Erziehungsberechtigten hier im Onlineportal einmalig registrieren (bitte hierbei die Teilnahmebedingungen gewissenhaft lesen). Am 16. Juli werden die Plätze für die bis dato angemeldeten Kinder verbindlich zugeteilt. Bei Kursen, die überbucht sind werden die Plätze unter den angemeldeten Kindern verlost. Die Verlosung übernimmt ein Computerprogramm. Es wird dabei berücksichtigt, dass kein Kind leer ausgeht und dass Geschwisterkinder oder Freunde gemeinsam gebuchte Kurse auch zusammen erleben können. Die Anmeldefrist endet jeweils 7 Tage vor Veranstaltungsbeginn. Teilnehmerbeiträge werden per Lastschriftverfahren vom Elternkonto eingezogen. Eltern, die Hilfe beim Anmeldeverfahren brauchen oder keinen Internetzugang haben, können hierfür die öffentlichen PCs in der Bücherei benutzen oder sich im Jugendtreff unter der Nummer 08031/4007133 melden. Das Organisationsteam des Jugendtreffs und die Verantwortlichen der Stadt Kolbermoor möchten sich an dieser Stelle auch noch mal herzlich bei den verantwortlichen ehrenamtlichen Betreuer/innen bedanken, ohne deren Engagement dieses Programm nicht denkbar und durchführbar ist. Wenn Sie sich auch vorstellen können in der Zukunft ein FerienProgrammangebot auf die Beine zu stellen melden Sie sich einfach unverbindlich im Jugendtreff Kolbermoor. Christian Spatzier, Jugendtreff Kolbermoor

Stadtnachrichten K O L B e r M O O r

MANGFALLTREFF BÜRGERHAUS KOLBERMOOR Von-Bippen-Straße 21/Zugang Ludwigstraße

angebote ab 16. Juni 2021 Alle Gruppenangebote im Bürgerhaus müssen leider bis auf weiteres entfallen! Telefonisch und per Mail sind wir erreichbar! Dagmar Badura und Stephanie Weber 08031/231 92 57 mangfalltreff@sd-obb.de

Beratung

Aktuell können Termine nur telefonisch bzw. nach telefonischer Absprache stattfinden!!! Sozialpsychiatrischer Dienst (Caritas) dienstags, 08.00-16.00 Uhr, donnerstags, 13.00-16.00 Uhr Anmeldung 08031/20380 Flüchtlings- und Integrationsberatung mittwochs, 08.00-16.00, Anmeldung Tel.: 0151/21657674 Schwangerschafts- und Familienfragen (SkF) Anmeldung 08031/31412 Rentenberatung der Deutschen Rentenversicherung Anmeldung 08031/292250 Energieberatung Anmeldung Tel.: 0800/809 802 400 oder 08031/2968-100 Kosten: 7,50 € pro Beratung je 45 Minuten

Weitere Angebote

Müll-Mobil Freitag, 18.06.2021, 09.00-11.00 Uhr, Anmeld. Tel: 08031/2319257 Tafel Kolbermoor Öffnungszeit: 15.00-16.30 Uhr Einkaufsservice Möglichkeit der Nutzung besteht weiterhin für Senioren, Bedürftige und Angehörige von Risikogruppen! Anmeldung Tel.: 08031/2319257 Corona-Impfanmeldung Registrierung beim Impfzentrum Rosenheim für Senioren, die kein Handy und keine Emailadresse haben. Tel.: 08031/2319257 Taxi zum Impfzentrum Taxireservierung und Kostenübernahme für bedürftige Senioren für die Fahrt zum Impftermin im Impfzentrum Rosenheim. Tel.: 08031/2319257

KAUFE Antikes Glas, Porzellan, Volkskunst, Postkarten, Silbermünzen, Geldscheine, Uhren, Orden, Emaille-Schilder, Blechdosen, Radios, Krüge, Pfeifen, Bronze- und Holzfiguren, Bilder, alte Lederhosen, Trachtenschmuck-zahle bar, Tel. 0171 5223127

ZU VERKAUFEN Brennholz trocken 33 cm, Fichte € 70, Buche/Esche € 100, Das Orgateam des Jugendtreffs: Fiona Quinz, Stefan Schmid, Sebastian Stefanak, Christian Spatzier. Jeden Dienstag von 9.00 bis 13.00 Uhr vor dem neuen Rathaus!

Marktstand mit regionalem Gemüse, Kartoffeln, Obst, Eiern und Honig, davon Vieles aus eigenem Anbau. Olivenöl aus Italien. Parkmöglichkeit im Parkhaus 1 Std. kostenfrei nutzen!

gemischt € 85, Preis jeweils pro Ster, Lieferung möglich! Telefon 08062/1584

Wir kaufen Wohnmobile + Wohnwagen 03944-36160 · www.wm-aw.de Wohnmobilcenter Am Wasserturm


Stadtnachrichten K O L B ER M O O R

VHS-Führung zu den schönsten Villen Aiblings:

Die „Goldenen Jahre“

Bereits im vergangenen Jahr – in der ‚Corona-Sommerpause‘ hatte Christian Poitsch vom Stadtmarketing einen Spaziergang zu Aiblings Bürgervillen und den historischen Orten des Kurwesens für die Volkshochschule angeboten. Aufgrund der Nachfrage ist die Führung nun nochmal im Programm. Sie ist auch ein kleiner Beitrag Kolbermoors zum Veranstaltungs-Projekt „Goldene Jahre?!“ der Museumsnetzwerke Rosenheim und Traunstein. Auch wenn schon 1845 in Bad Aibling das erste Moorbad verabreicht wurde, so richtig in Schwung kam das Kurwesen erst mit der Eröffnung der Maximiliansbahn im Jahr 1857. Bad Aibling entwickelte sich zum berühmten Kurort. Wohlhabende Bürger bauten sich imposante Villen und Bürgerhäuser, die in einer großen Zahl noch heute existieren. Christian Poitsch nimmt die Teilnehmer mit in die ‚Goldenen Jahre‘ des Kurortes und bietet Fakten zur Geschichte des Moorbads und zeigt typische Beispiele für die modernen Architekturstile der Zeit zwischen 1890 und 1914. Nachdem für Führung Corona-bedingt verschoben werden musste, ist sie nun möglich. Der neue Termin ist Sonntag, 20. Juni, 14.00 bis 16.00 Uhr. Anmeldung bei der VHS Kolbermoor zwingend erforderlich. www.vhs-kolbermoor.de, Telefon 08031-98338. Fotos: privatsammlung christian poitsch Text: Stadtmarketing, Stadt Kolbermoor

Ausgabe 263 · Seite

7

Antrag ab sofort online auf der Homepage:

Förderung der Jugendarbeit Der Stadtrat hat in seiner Sitzung am 24.02.2021 eine Richtlinie zur Förderung der Jugendarbeit in Vereinen beschlossen. Die Mittel sollen für eine nachhaltige, aktive und qualifizierte Jugendarbeit eingesetzt werden. Insgesamt werden 55.000 € bereitgestellt werden. Der Stadtrat möchte mit dieser Richtlinie die für unsere Gesellschaft überaus wichtige Jugendarbeit und das ehrenamtliche Engagement in den Kolbermoorer Vereinen und Ortsgruppen zielgerichtet unterstützen und fördern. Konkretes Ziel dieser Richtlinie ist somit die Förderung der auf Ehrenamtsbasis und auf Dauer angelegten qualifizierten Jugendarbeit in den Bereichen Sport und Freizeit, Kultur und Brauchtum sowie Klima- und Naturschutz. Antragsberechtigt sind eingetragene Vereine mit Sitz in Kolbermoor, in Kolbermoor angesiedelte Ortsgruppen von Verbänden sowie Glaubensgemeinschaften, sofern diese Körperschaften des öffentlichen Rechtes sind. Vorausgesetzt wird Gemeinnützigkeit sowie eine Gesamtmitgliederzahl von mind. 20, von denen mind. 5 Kinder und Jugendliche das 18. Lebensjahr noch nicht vollendet haben dürfen. Darüber hinaus muss mind. eine Gruppenleiterin oder ein Gruppenleiter eine Qualifizierung im Bereich der Jugendarbeit nachweisen bspw. über die Juleica. Anträge können bis zum 01.08.2021 gestellt werden. In den Folgejahren gilt der 01.03. als Antragsfrist. Die Stadt wird die Vereine über diese neue Richtlinie schriftlich informieren. Sollten Vereine keine Information erhalten, informieren Sie sich bitte über die Homepage der Stadt Kolbermoor. Die Richtlinie und auch das Antragsformular sind auf der Startseite der städtischen Homepage eingestellt. Hauptamt, Stadt Kolbermoor


Stadtnachrichten K O L B ER M O O R

Ausgabe 263 · Seite

„Wir gratulieren“ soll wieder erscheinen:

Ein neuer Anlauf Für viele Leser*innen war in über 250 Ausgaben die Rubrik „Wir gratulieren“ ein wichtiger Bestandteil der Kolbermoorer Stadtnachrichten. Aus datenschutzrechtlichen Gründen mussten wir, wie berichtet, diesen Service leider einstellen. Seitdem erreichen uns viele Nachrichten von Mitbürger*innen, die ihr Bedauern hierüber kundtun. Wir prüften deshalb verschiedene Möglichkeiten, um diese beliebte Sparte wieder in die Zeitung zurückzuholen. Der einzig mögliche Weg bedarf allerdings der aktiven Mitwirkung aller zukünftigen Jubilare. Ein runder Geburtstag oder das Ehejubiläum beinhaltet persönliche Daten und darf nur dann veröffentlicht werden, wenn ein Einverständnis vorliegt. Aus diesem Grund verschicken wir in diesen Wochen an alle kommenden Jubilare so eine Einverständniserklärung. Dies betrifft in der ersten Aussendung vorerst alle Bürger*innen, die im Juli, August oder September einen runden Geburtstag oder ein Ehe-Jubiläum feiern. Außerdem haben wir noch eine Erweiterung ins Auge gefasst: Unter der Überschrift „Wir gratulieren“ wollen wir auf Wunsch auch Eheschließungen und Geburten veröffentlichen. Hier greift – selbstverständlich – ebenfalls der Datenschutz. Deshalb erhalten heiratswillige Paare bei ihrer Anmeldung im Standesamt gleichfalls eine Einverständniserklärung. Gerne drucken wir dann auch ein Foto des neugeborenen Erdenbürgers (mit oder ohne Eltern) ab. Ganz besonders freuen wir uns, wenn es zur Goldenen, Diamantenen oder Eisernen Hochzeit oder zum frisch vermählten Paar noch eine kleine Geschichte oder sogar obendrein auch noch ein Foto geben würde, das uns zur Verfügung gestellt wird. Nun hoffen wir auf vielzähligen Rücklauf, damit die beliebte Rubrik „Wir gratulieren“ in den Stadtnachrichten wieder aufleben kann. Stadtmarketing, Stadt Kolbermoor

Moor Meets America & Flötzinger Alm

18.06.2021 ab 18.00 Uhr Warm Up mit der „Partygang“ 19.06.2021 ab 14.00 Uhr Live-Bands 20.06.2021 ab 10.00 Uhr Weißwurst-Frühschoppen ab 11.30 Uhr Live-Bands

Spezialitäten vom Holzkohlengrill, leckere Steckerlfisch, saftige Brathendl, Spanferkel im Ganzen vom Grill, und viele weitere Schmankerl Süffige Flötzinger Biere und erfrischende alkoholfreie Getränke, Weine von Franz Stettner, Gin-Kreationen von Loups Liquids & Moordestillerie

Überdachter und beheizbarer Biergarten Reservierungen telefonisch oder per WhatsApp unter: Tel. 0151-627 385 64 Flötzinger Alm, Rosenheimer Str. 47 A, 83059 Kolbermoor, www.festzeltbetriebe-bayern.de/alm Wir freuen uns auf Ihren Besuch!

Fußball-EM 11.6.-11.7.2021 Live-Übertragung

Reservierungen telefonisch oder per WhatsApp unter: Tel. 0151-627 385 64 Flötzinger Alm Kolbermoor, Rosenheimer Str. 47 A, 83059 Kolbermoor, www.festzeltbetriebe-bayern.de/alm

9


10

Seite · Ausgabe 263

Stadtnachrichten K O L B ER M O O R

Beim Umstieg auf eine klimafreundliche Heizung:

Bilanz des Klimaschutzmanagers im Stadtrat:

Hohe Zuschüsse vom Staat

Klimaschutz seit 30 Jahren

Wie viele private Haushalte können auch einige der Liegenschaften der Stadt Kolbermoor nicht an das Gas- oder Fernwärmenetz angeschlossen werden, oder es sind noch alte Gasheizungen verbaut. In diesen Fällen ist es sinnvoll, sich alternative, klimafreundliche Heizsysteme anzusehen, die noch dazu derzeit von der Bundesregierung stark gefördert werden. So hat sich im Falle der Sportanlage „Am Rothbachl“ die Stadt beim Gebäude der Umkleiden und Duschen für den Austausch der Ölheizung (mit Solarthermie-Anlage) gegen eine Luft-Wasser Wärmepumpe mit neuer Solarthermie-Anlage und Photovoltaik (Solarstrom) auf dem Dach entschieden. Damit wird in Zukunft der überwiegende Teil der benötigten Wärmeenergie klimafreundlich und kostengünstig durch die Sonne bereitgestellt und im Winter, wenn die solare Einstrahlung zur Beheizung nicht ganz ausreicht, wird die Wärmepumpe über einen kostengünstigen Ökostromtarif betrieben. Die Maßnahme wird als Einzelmaßnahme vom Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (BAFA) gefördert. Da hier eine Ölheizung ausgetauscht wurde, kam sogar der erhöhte Fördersatz von 45 Prozent der anfallenden Kosten zum Tragen. Im Neuen Friedhof musste die alte Gasheizung ersetzt werden. Da dort auch eine Photovoltaikanlage (Solarstrom) installiert wurde, lohnt sich auch hier der Einsatz einer Luft-Wasser-Wärmepumpe. Von April bis Oktober lässt sich die Wärmepumpe den Berechnungen nach fast ausschließlich mit Strom vom eigenen Dach betreiben, über die Wintermonate wird über einen kostengünstigen, klimafreundlichen Ökostromtarif Strom hinzugekauft. Diese Maßnahme wird ebenfalls als Einzelmaßnahme von der BAFA gefördert. Der Fördersatz betrug hier allerdings nur 35 Prozent der anfallenden Kosten, da keine Öl- sondern eine Gasheizung ersetzt wurde. Durch den Ersatz fossiler Heizsysteme in diesen Liegenschaften werden jährlich 7 Tonnen CO2-Emissionen vermieden. Auch in anderen Liegenschaften wurden die Heizsysteme optimiert. So wurden etwa 50 alte Umwälz- und Zirkulationspumpen gegen moderne, energiesparende Hocheffizienzpumpen ausgetauscht. Dafür gab es 30 Prozent Förderung von der BAFA. Damit amortisiert sich die Maßnahme bereits nach etwas mehr als 3 Jahren, ab dann spart sich die Stadt bares Geld. Gleichzeitig spart die Stadt durch den Tausch ca. 30.000 kWh (Stromverbrauch von 10 Einfamilienhäusern) und damit jährliche Emissionen von 14 t CO2 ein. Auch jetzt wird der Austausch ineffizienter Pumpentechnik gegen Hocheffizienzpumpen noch mit 20 Prozent von der BAFA gefördert. Sprechen Sie Ihren Heizungsbauer darauf an. Viele Kolbermoorer nutzen bereits die Möglichkeit einer geförderten Heizungsmodernisierung. In den letzten Jahren ist die Zahl der Pellets- und Wärmepumpenheizungen stark gestiegen. Die Anzahl der Ölheizungen ging dagegen stark zurück. Sind Sie nicht sicher, welches Heizsystem sich für Ihr Zuhause eignet? Dann vereinbaren Sie einen Eignungscheck Heizung bei der Verbraucherzentrale (Eigenbeteiligung 30 €) unter der Nummer 0800/809 802 400. Klimaschutz Stadt Kolbermoor

Kolbermoors Klimaschutzmanager Martin Korndoerfer zog in der zurückliegenden Stadtratssitzung eine Bilanz zum Thema Klimaschutz in Kolbermoor. Im Folgenden eine Zusammenfassung seines Vortrages im Gremium. Die Stadt Kolbermoor engagiert sich schon seit vielen Jahren im Bereich Umwelt- und Klimaschutz. Bereits 1992 erhielten beispielsweise die städtischen Wohnhäuser Am Moorgarten einen Vollwärmeschutz. Seit der Einführung des Erneuerbare Energien Gesetz (EEG) im Jahr 2000 stellte die Stadt verschiedene Dächer umsonst oder gegen geringe Pacht für die Belegung mit Photovoltaik zur Verfügung und förderte damit diese Technologie. 2009 wurde dann die Adolf-Rasp-Schule komplett energetisch saniert: Nebst Wärmedämmung wurde ein Blockheizkraftwerk zur gemeinsamen, effizienten Erzeugung von Strom und Wärme gebaut und eine innovative Beschattung der Aula durch semi-transparente Photovoltaikmodule installiert. 2010 erhielt das städtische Wohnhaus in der Unteren Mangfallstraße 10 b einen Vollwärmeschutz, was zu einer Reduktion des Wärmebedarfs um 35% führte. Das Rathaus wurde 2012 neu gebaut und mit innovativen Energiekonzepten ausgestattet. So gibt es hier eine 20 kW Photovoltaikanlage auf dem Dach, eine Kühlung der Betondecken durch Grundwasser, sowie die Nutzung von Abwärme der Wäscherei Stangelmayer zur Beheizung des Gebäudes. 2013 folgte der Bau eines weiteren städtischen Wohnhauses als Niedrigstenergiehaus. Bereits 2015 installierte die Stadt im neuen Parkhaus am Rathaus 3 öffentliche Ladestationen für Elektroautos. Ebenfalls 2015 wurde unter reger Bürgerbeteiligung das Klimaschutzkonzept erstellt, mit vielen guten Vorschlägen und Ideen zur Reduzierung des CO2-Ausstoßes in Kolbermoor. Seit der Schaffung der Stelle eines Klimaschutzbeauftragten 2016 konnten die Klimaschutzanstrengungen der Stadt nicht mehr als Einzelprojekte, sondern koordinierter angegangen werden. Damit konnte im Zeitraum 2015 bis 2017 eine Reduzierung des CO2-Ausstoßes um 7% erreicht werden. Damit liegt die Stadt derzeit auf einem guten Weg, um ihre selbst gesteckten Klimaschutzziele bis 2035 zu erreichen: > 45% CO2-Emissionsreduktion insgesamt > 100% des Stromverbrauchs möglichst aus regionalen EE > 45% des Wärmeverbrauchs möglichst aus regionalen EE > 35% Reduktion der CO2-Emissionen des Verkehrs Zu den auch überregional beachteten Projekten, die seitdem durchgeführt wurden, zählt die Sanierung des städtischen Wohnhauses „Am Glasberg“ mit einem Mieterstromkonzept, das sowohl den 20 Mietparteien etwa 3.500 € Stromkosten pro Jahr einspart und gleichzeitig Emissionen von 27 t CO2 vermeidet. Weiterhin wuchs die installierte Leistung der stadteigenen Photovoltaikanlagen um etwa 150 kW, wodurch jährliche Kosteneinsparungen und Erlöse von knapp 40.000 € realisiert werden konnten, sowie eine Einsparung von 142 t CO2-Emissionen. Auch die Kolbermoorer Bürger*innen zogen mit: Die privaten Haushalte ließen zwischen 2016 und 2020 etwa 80 Photovoltaik-Anlagen mit einer Gesamtleistung von etwa 1.000 kW errichten und unterstützen mit diesen sinnvollen und ertragreichen Investitionen die Energiewende vor Ort. Dieser Zubau wird unter anderem derzeit durch die äußerst günstigen Darlehenskonditionen der KfW-Bank begünstigt, die es durch eigenkapitalfreie PV-Anlagenfinanzierungen auch weniger einkommensstarken Haushalten ermöglicht, in eine eigene PVAnlage zu investieren. Durch eine passende Finanzierungsdauer und die eingesparten Stromkosten kann Besitzern von Photovoltaikanlagen bereits ab dem ersten Monat mehr Geld übrig bleiben als ohne Stromerzeugungsanlage. Und sobald die Anlage abbezahlt ist und der erzeugte Strom von der Sonne frei Haus geliefert wird, lohnt es sich erst recht. Auch beim Umstieg von Kfz mit

Mehr Informationen zum EignungsCheck Heizung der Verbraucherzentrale gibt es hier:


Stadtnachrichten K O L B ER M O O R Verbrennungsmotoren auf Elektromobilität liegt Kolbermoor deutlich über den Zahlen aus dem übrigen Bayern: Hier wurden knapp doppelt so viele Elektrofahrzeuge zugelassen wie im bayerischen Durchschnitt. Auch bei den Ladestationen liegt Kolbermoor vorne. Während Bayern schon im Bundesdurchschnitt die meisten Ladesäulen pro Einwohner aufweisen kann, liegt Kolbermoor sogar im bayerischen Vergleich mit knapp 26 Ladepunkten (LP) im Stadtgebiet auf Platz 2, hinter Regensburg und ist damit auch im deutschlandweiten Vergleich für die Zukunft bestens vorbereitet. Stadt EW Anzahl LP** pro 100.000 EW** München 1.488.636 1.310 88 Regensburg 152.610 283 185 Ingolstadt 136.981 167 122 Kolbermoor 20.000 26 130 Klimaschutz, Stadt Kolbermoor

Zu Gunsten der Nachbarschaftshilfe Kolbermoor:

Die Uhr tickt

Über eine neue Spendenidee zu Gunsten der Kolbermoorer Nachbarschaftshilfe freute sich deren Vorsitzender Nik Kannengießer. Der in der Region bekannte Juwelier und Kolbermoorer Stadtrat Kerim Bacak freut sich, dass er nun über sein neues Angebot von Nordgreen Designer Uhren einen sozial engagierten Kolbermoorer Verein unterstützen kann. Die Herstellerfirma ist bekannt dafür, für jede verkaufte Uhr von Nordgreen einen bestimmten Betrag an Organisationen, die sich weltweit für Umwelt, Bildung und Gesundheit engagieren, zu spenden. Nachdem der Verkaufsleiter der Herstellerfirma für Deutschland, Oliver Besta, Kolbermoorer ist, sollte in diesem Fall ein regionales Engagement unterstützt werden und zwar in Kooperation mit dem Juwelier Kerim Bacak. Sowohl die Firma Nordgreen, als auch die Firma Bacak spendet jeweils 1 € pro verkaufter Uhr. Bacak hofft, innerhalb eines Jahres 500 Uhren verkaufen zu können. „Sollte dies nicht der Fall sein, werden wir den fehlenden Betrag zusätzlich spenden, so dass der Nachbarschaftshilfe auf jeden Fall ein runder Betrag von 1.000 Euro zugutekommt“, so Kerim Bacak. Nik Kannengießer bedankte sich persönlich bei Kerim Bacak, sowie bei Oliver Besta für diese großartige Unterstützung. Er weist darauf hin, dass angesichts des Rückgangs der CoronaInzidenzen die kostenfreien Angebote der Nachbarschaftshilfe Kolbermoor, wie zum Beispiel Demenzberatung, Besuchsdienst oder Gedächtnistraining wieder verstärkt starten. Ansprechpartner und weitere Details können auch über die Internetadresse www.nachbarschaftshilfe-kolbermoor.de oder via facebook abgerufen werden. Pressebericht der Nachbarschaftshilfe Kolbermoor e.V.

Ausgabe 263 · Seite

11

Im Rahmen des Projektes „Goldene Jahre?!“:

„So ein Hut steht mir gut!“ An sich hätte die Veranstaltungsreihe „Goldene Jahre?!“ der beiden Museumsnetzwerke Rosenheim und Chiemgau Anfang Mai gemeinschaftlich starten sollen. Nicht weniger als 28 Einzelveranstaltungen mit Konzerten, Lesungen und Vorträgen, 19 Ausstellungen und 24 historische Führungen machen bis Ende Oktober das Programm aus. 27 Museen aus Stadt und Landkreis Rosenheim sowie dem Landkreis Traunstein haben es unter Federführung der Nußdorfer Volkskundlerin und Kunsthistorikerin Michaela Firmkäs zusammengestellt. Projektträger ist der Kulturverein im Landkreis Rosenheim. Mit großzügigen Fördergeldern unterstützen die Landkreise Rosenheim und Traunstein, die Sparkassenstiftung Zukunft für den Landkreis Rosenheim sowie zahlreiche weitere Förderer die Reihe. „Goldene Jahre?!“ beleuchtet Licht- und Schattenseiten im Leben der Menschen vom Chiemgau bis ins Mangfalltal durch die Zeiten, seien es die 20er-Jahre des 19., 20. oder 21. Jahrhunderts. Ohne große thematische Einschränkungen umfasst das Programm Einblicke in die Kultur und den Alltag der goldenen 1920er Jahre genauso wie in den Niedergang der Prunkzeit des Königtums oder den wirtschaftlichen Erfolg einzelner Unternehmer wie des Brannenburger Industriepioniers Otto von Steinbeis. Eine große Rolle spielen die Bildende Kunst mit zahlreichen Ausstellungen sowie Sonderausstellungen zu historischen Themen und Geschichtsführungen. Ebenso vertreten sind die regionale Volks- und klassische Musik sowie die Literatur zu Zeiten der Wittelsbacher und zu Beginn des 20. Jahrhunderts. So ein Hut steht mir gut! – Inntaler Hutmode vor 100 Jahren Die Sonderausstellung am Nußdorfer Mühlenweg befasst sich mit der Hutmode vor 100 Jahren. Um 1920 entwickelte sich eine ganz besondere Hutmode im Inntal: Schwarz, zylinderförmig, mit goldglänzender Garnier geschmückt und mit breiten, bis zum Rocksaum reichenden Bändern aus Samt oder Seide. Frau trug den Hut sonntags zum Kirchgang und feiertags zum Festmahl. Er passte zum modischen Kleid, zum Kostüm mit Seidenschürze sowie zum Mantel. Diesem Trend folgte Agathe Moser in Nußdorf und eröffnete 1926 ein „Inntaler Hutgeschäft“, in dem sie Hutrohlinge nach Kundinnengeschmack verzierte, alte Hüte umbaute oder reparierte. Zur selben Zeit nahmen die Trachtenvereine Frauen als Mitglieder auf. Und die Trachtenfrauen sind es auch, die den Hut von damals ins heute überliefert haben. Die Ausstellung am Nußdorfer Mühlenweg thematisiert mit anschaulichen Exponaten und Bildtafeln das Wirken der Nußdorfer Hutmacherin Agathe Moser, deren Trachtenhüte mit goldenen Quasten und glänzenden Stickborten ab den 1920ern in Mode kamen. Informationen zum gesamten Programm finden sich in einer vielerorts aufliegenden Broschüre (im Rathaus Kolbermoor im Erdgeschoss) sowie tagesaktuell auf den Seiten www.museumsnetzwerk-rosenheim.de, www.museumsportal-chiemgau.de und www.lkr-kultur.de. Michaela Firmkäs, Ortsheimatpflege Nußdorf am Inn

Nicht nehmen ließen es sich Projektleiterin Michaela Firmkäs und Landkreis-Kulturreferent Christoph Maier-Gehring, die Projektreihe „Goldene Jahre?!“ am 1. Mai in Nussdorf am Inn wenigsten zu zweit mit einem Glas Sekt zu eröffnen.


12

Seite · Ausgabe 263

Kolbermoorer Freibad ist geöffnet:

Der Sommer kann kommen

Seit Donnerstag, 27. Mai, ist das Kolbermoorer Freibad geöffnet und zwar bis auf weiteres täglich für alle Besucher von 8.00 bis 20.00 Uhr durchgehend. Aufgrund des konstant niedrigen Inzidenzwertes unter 50 im Landkreis Rosenheim konnte das Landratsamt Anfang Juni weitere Erleichterungen bei den Corona-Maßnahmen für Schwimmbäder im Landkreisgebiet erlauben. Die wichtigste Neuerung ist, dass die Pflicht zur Vorlage eines Tests bzw. des Nachweises der Impfung bzw. Genesung entfällt. Nach wie vor gilt eine Voranmeldung vor dem Besuch des Bades mittels eines Kontaktformulars. Die Registrierung der Besucher*innen erfolgt mittels eines Kontaktformulars, das vor Ort am Freibad (Stehtische an der Wand des Technikgebäudes westlich des Radlparkplatzes) ausgefüllt werden kann. Zudem steht das Formular auch auf der Homepage www.kolbermoor.de als Download zur Verfügung. Es kann dann bequem zuhause per Hand oder auch online (dann am besten abspeichern und bei Bedarf ausdrucken oder inhaltlich anpassen) ausgefüllt und beim Besuch des Freibads mitgebracht werden. Die Begrenzung auf maximal 540 Besucher besteht weiterhin. Für den Eingangs- und Kassenbereich und im Bereich des Kiosk gilt Maskenpflicht für Gäste ab 6 Jahren (medizinische Maske für die 6 bis 14jährigen, FFP2 für die älteren). Diese Vorgaben gelten, so lange die 7-Tages-Inzidenz im Landkreis Rosenheim konstant unter 50 bleibt. Die tagesaktuellen Angaben dazu sind unter www.landkreis-rosenheimde/covid-19 zu finden. Im Laufe der Badesaison können sich diese Regeln je nach Notwendigkeit und behördlichen Vorgaben auch kurzfristig ändern. Tagesaktuelle Informationen gibt es immer auf der Homepage der Stadt Kolbermoor. Stadtmarketing, Stadt Kolbermoor

Kolbermoorer Freibad sucht Badeaufsicht:

Ideal für Studenten Schön langsam kommt die Badesaison ins Laufen, wenn Corona-bedingt nicht ganz so wie früher. Und für diese 8 bis 10 Wochen sucht die Stadt Kolbermoor noch eine weitere Badeaufsicht für etwa 30 Stunden (siehe Ausführliche Stellenanzeige auf Seite 3). „Eigentlich ein idealer Job für Studenten“, so Helmut Eggerl, Betriebsleiter des Freibads. „Und dann sogar auch noch ohne Dienst am Wochenende, da wir jemanden für Montag bis Donnerstag suchen.“ Der notwendige Nachweis der Rettungsfähigkeit kann übrigens vor Ort im Freibad bei den Bademeistern erbracht werden. Wer sich also angesprochen fühlt oder jemand kennt, für den das interessant sein könnte, bitte beim Personalamt der Stadt Kolbermoor melden. Stadtmarketing, Stadt Kolbermoor

Stadtnachrichten K O L B ER M O O R Stadtradeln – Radeln für ein gutes Klima:

„Kolbermoor steigt auf!“

Zum 5. Mal beteiligt sich die Stadt Kolbermoor an der deutschlandweiten Aktion Stadtradeln. Vom 13. Juni bis 3. Juli 2021 heißt es wieder: radeln, radeln, radeln. Alle Bürgerinnen und Bürger der Stadt, Vereine, Verbände, Schulen, Kindergärten, Firmen und in Kolbermoor Berufstätige sind eingeladen, möglichst viele Fahrradkilometer zu sammeln, egal ob beruflich oder privat. Jeder gefahrene Kilometer zählt. Unter dem Motto „Kolbermoor steigt auf!“ sollen wieder möglichst viele Kilometer gesammelt werden. Vielleicht kann Kolbermoor heuer die eine oder andere Kommune hinter sich lassen. Es besteht die Möglichkeit, einem bereits gegründeten Team beizutreten oder eine eigene Mannschaft zu gründen, etwa mit Freunden, Arbeitskollegen oder Klassenkameraden oder auch als Einzelperson teilzunehmen. Während des Aktionszeitraumes trägt jeder Radler auf seinem Online-Kalender die zurückgelegten Radkilometer ein. Die Registrierung ist kostenlos unter www.stadtradeln.de/kolbermoor. Alle Radler und Radlerinnen tragen zur Gesamtleistung ihrer Stadt bei und so beginnt ein fröhliches „Kräftemessen“ mit anderen Kommunen. Wo wohnen besonders eifrige Radfahrer? Wo machen am meisten Radfahrer*innen mit? Wer hat dieses Jahr die Nase vorn? Jeder Kilometer zählt! Übrigens: Stephanskirchen, Rosenheim, Bad Aibling, Bad Feilnbach, Bruckmühl, Feldkirchen-Westerham und Riedering radeln im gleichen Zeitraum. Welche Kommune schafft die meisten klimaschonenden Kilometer? Veronika Winkler, Kolbermoors neue Mobilitätsmanagerin, freut sich auf zahlreichen Anmeldungen sowie eine rege und sportliche Beteiligung und wünscht allen Kolbermoorer Teams und Einzelfahrern viel Spaß und Motivation. Natürlich gibt‘s neben Ruhm und Ehre auch Sachpreise zu gewinnen. Dabei sein lohnt sich auf jeden Fall. Mobilitätsmanagement&Stadtmarketing, Stadt Kolbermoor

Kolbermoors 2. Bürgermeister Dieter Kannengießer zusammen mit Mobilitätsmanagerin Veronika Winkler an einer Großwerbetafel fürs Stadtradeln.


Stadtnachrichten K O L B ER M O O R

VHS darf endlich wieder Besichtigung BioHof Schlarb in Kolbermoor

Den Boden schützen und verbessern, dies ist die Philosophie der Bioland-Bauern. Denn nur in gesundem Boden kann Gesundes gedeihen. Auf humosen, lebendigen Ackerböden wachsen Gemüse, Salate und Kartoffeln. Dauergrünland, sonnige, saftige Weiden bilden die Futtergrundlage für die Tiere. Bei der Schlachtung wird großer Wert auf einen stressfreien Ablauf geachtet. Der Hofrundgang gewährt Ihnen Einblick und es werden all Ihre Fragen beantwortet. Mit Max Schlarb, Mittwoch, 23.06., 17.00 Uhr, Anmeldung erforderlich Erben und Vererben Viele Menschen schieben den Gedanken an das eigene Ableben weit von sich und damit auch die Frage, was mit ihren Besitztümern nach dem Tod passieren soll. Dabei ist es gar nicht so schwer, den eigenen Nachlass zu Lebzeiten zu regeln, um Sicherheit für die Angehörigen zu erreichen und Streit um das Erbe von vornherein auszuschließen. Der Vortrag informiert über die Grundzüge des Erbrechts sowie über alle wichtigen Fragen rund um Testament, gesetzliche Erbfolge, Nachlass und Pflichteil. Vortrag und Diskussion mit Rechtsanwalt Jakob Gerstmeier, Donnerstag, 24.06., 19.00 Uhr, Anmeldung erforderlich iTunes für iPhone oder iPad Das klingt verlockend: 50 Millionen Songs werbefrei streamen. Hier erfahren Sie, wie der Download funktioniert, wie man bezahlt, wie die Songs werbefrei abgespielt werden, Playlists erstellt oder die neuen Songs der Freunde gefunden werden. Bei Sabine Mutschke, Montag, 28.06., 15.30 Uhr Wrap it! Die Grundidee ist in vielen ethnischen Küchen nicht neu, die Umsetzung allerdings ein echt neuer und cooler Trend. Eine weiche Teighülle umschließt eine Füllung die z. B. exotisch indisch oder thailändisch sein kann, feurig mexikanisch, fruchtig-frisch kalifornisch oder würzig mediterran. Aus der Hand gegessen eine echte Überraschung für Ihre Gäste! Bei Claudia Zäch, Freitag, 02.07., 18.00 Uhr

Ausgabe 263 · Seite

13

Wildkräuterexkursion am Tinninger See bei Riedering Die Wildkräuter im Frühsommer zeigen sich in voller Pracht am idyllischen Tinninger See. Wir lernen sie sicher zu erkennen und wie sie für Gesundheit und Küche verwendet werden können mit vielen Tipps zur Verarbeitung. Wer gerne sammeln möchte für daheim, bringt bitte Tüte oder Körbchen mit. Bitte Getränk und kleine Brotzeit für unterwegs mitbringen. Bei Irmengard Linder, Samstag, 26.06., 13.00 Uhr Wildkräuterexkursion am Samerberg Wir lernen Wildkräuter erkennen und wie sie für Gesundheit und Küche verwendet werden können mit zahlreichen Tipps zur Verarbeitung. Es darf auch gesammelt werden für daheim. Bei einer kleinen Brotzeitrast genießen wir den Ausblick auf die nahen Berge. Bitte Brotzeit und Tüte oder Körbchen zum Sammeln mitbringen. Bei Irmengard Linder, Freitag, 09.07.2021, 13.00 Uhr Schnitzführerschein für Kinder (6-9 Jahre)

Heute verbringen wir einen Nachmittag im Wald, werden spielen, bauen und einen Schnitzführerschein machen. Dazu muss man einige Regeln beachten und natürlich selber schnitzen. Zum Abschluss gibt es dann eine echte Prüfung und Euch wird der Führerschein ausgehändigt. Bei Bettina Sedlmair, Donnerstag, 24.06., 15.00 Uhr Waldnachmittag (4 – 9 Jahre) Rekordverdächtig! Die schärfsten Augen, die gerechtesten Eltern, der schnellste Vogel. In der Vogelwelt gibt es einige erstaunliche und rekordverdächtige Leistungen. Heute werden wir uns damit beschäftigen und sie nachspielen. Bei Bettina Sedlmair, Donnerstag, 08.07., 15.00 Uhr Hörakademie: Streifzug durch die russische Balletmusik Eine dreiteilige Live-Stream Einführung mit Svetlana Savintsev Die Geschichte des russischen Balletts begann im Winter 1672. Die Gründung der weltberühmten Ballettakademie 1738 in Sankt Petersburg, bildete eine Art Sprungbrett zum Erfolg. Die geniale Ballettmusik von Minkus, Tschaikowsky, Glazunov, Stravinsky, Schostakowitsch, Chatschaturjan und Prokofiev öffnete dem russischen Ballett den Weg in die Herzen von Zuhörern und Zuschauern aus aller Welt. In diesen drei Vorträgen werden Sie die großartige Ballettmusik von Leon Minkus bis Aram Chatschaturjan kennenlernen. 3x, ab Donnerstag, 01.07., 19.00 Uhr vhs Kolbermoor, Rathausplatz 1, Telefon (08031) 98338, Fax 97473, info@vhs-kolbermoor.de Anmeldung jederzeit auch im Internet: Stöbern Sie unter www.vhs-kolbermoor.de


14

Seite · Ausgabe 263

Das aktuelle CORONA-Interview (3):

Diesmal mit Günther Lodes Tischtennis-Abteilung SV-DJK Corona und die Tischtennisabteilung Kolbermoor: Was fällt Ihnen zu diesen beiden Stichworten als erstes ein? Kompletter Trainingsschluss. So etwas war bis dahin nicht vorstellbar. Ein kompletter Abbruch aller Amateur-Aktivitäten in den Wettbewerben wie beim Training. Allen voran war die Seniorengruppe sehr traurig über das plötzliche Ende der Saison. Zum anderen fällt mir natürlich die viele Arbeit ein, die wir hatten zur Umsetzung der Vorgaben der Staatsregierung, wie etwa dem Erstellen von Hygienekonzepten usw. Was ist dabei 2021 anders als 2020? 2021 durften wir zumindest mit den Kaderspieler*innen das Training weiter fortführen, auch in Begleitung unserer DTV-Trainerin Kriztina Todt. Vorteil: Unsere Kaderspieler*innen konnten sich ohne Einschränkungen auf höchstem Trainingsniveau auf ihre Turniere vorbereiten. Das zeigte sich bereits bei dem ersten WTT-Turnier in Portugal im Mai mit dem Gewinn der Silbermedaille durch Naomi Pranjkovic in der Kategorie U19 und dem Vorstoß ins Viertelfinale von Luis Kraus in der Klasse U15. Wie hat sich das Arbeiten in der Tischtennis-Abteilung in der Corona-Pandemie verändert? Im Bereich Bundesliga als Profibetrieb hat sich nichts verändert, und wir haben hier als Deutscher Vizemeister auch sehr erfolgreich abgeschlossen. Die Vorgaben kamen vom Verband, zum Beispiel FFP2-Masken für alle außer für die Spielerinnen am Spieltisch. Im Amateursportbereich fiel alles komplett aus, sämtliche administrativen Dinge konnten nur noch online oder per Telefon erledigt werden. Es gab keine Abteilungsversammlungen, keine Mitgliederversammlung, damit konnten auch die Neuwahlen bisher nicht stattfinden. Ein ganz gravierender Punkt ist, dass das gesellschaftliche Zusammensein völlig zusammengebrochen ist. Mittlerweile haben sich auch einige Aktive vom Spielbetrieb abgemeldet, eine Reduzierung der Herrenmannschaften von 8 auf 5 oder sogar nur 4 ist die Folge. Wir spielen zudem in 4er statt in 6er Mannschaften. Für Viele ist das Fehlen der gesellschaftlichen Seite das Schlimmste. Wir versuchen natürlich, unsere Leute wieder an den Tisch zu bringen. Stichwort Finanzen Auch bei den Sponsoren gab es einige Kündigungen. Allerdings haben uns die meisten die Treue gehalten, was mittelfristig unsere Zukunft sichert. Wir kommen weiterhin zurecht, solange uns die verbliebenen Sponsoren die Treue halten. Da zahlt sich die oft langjährige persönliche und freundschaftliche Bindung aus. Die Sparte Tischtennis ist in Kolbermoor ja auch außerhalb des Vereins sehr aktiv. Wie steht es derzeit damit? Ja, vor allem waren wir sehr aktiv in den Schulen. Seit Herbst 2020 ist hier alles ausgefallen. Damit fehlt uns ein Jahrgang

Stadtnachrichten K O L B ER M O O R komplett. In allen Gesprächen ist zu hören, dass die Kinder alle wieder spielen wollen. Unsere Planungen für ein gemeinsames Sportfest in der WaveAnlage in Bad Aibling am 25. Juli findet auch große Resonanz. Zum Teil haben wir sogar TT-Platten nach Hause geliefert. Hat sich durch die Pandemie und die Aktivitäten drumherum auch etwas Positives entwickelt? Leider gar nichts. Digital waren wir schon vorher komplett ausgestattet. Positiv ist sicher, dass wir bisher noch kaum Mitgliederschwund im Hauptverein haben. Was ist Ihnen noch ein Herzensanliegen? Ganz wichtig für uns wäre, die Pfarrturnhalle wieder benutzen zu dürfen. Auch der Show-Tag in der Schule ist uns ein echtes Anliegen. Dann natürlich auch, dass das Training wieder für alle in vollem Umfang möglich ist. Aktuell sind wir voll in der Planung für den Ligabetrieb und die Amateurmannschaften. Das Interview führte Christian Poitsch vom Stadtmarketing Kolbermoor Mitte Mai 2021

Nächster Redaktionsschluss: Mo. 21. Juni, 9 Uhr!!! Nächster Erscheinungstermin: Mi. 30. Juni 2021

Am 17. Juni Teil 3 der Veranstaltungsreihe:

„WERT-schätzung“ Bündnis 90/Die Grünen Kolbermoor bietet derzeit eine Informations- und Diskussionsreihe unter der Überschrift „WERTschätzung“ an. Die dritte Veranstaltung trägt den Titel „Right to Repair“ und findet am 17. Juni beim Online-Stammtisch von 19.00 bis 20.45 Uhr statt. Diesmal als Gemeinschaftsveranstaltung mit der Grünen Jugend Rosenheim. Jede*r von uns produziert im Jahr rund 10,3 Kilogramm Elektroschrott und davon werden in Deutschland nur circa 40 % recycelt. Und beides ist ein Riesenproblem. Die Probleme starten bei der sogenannten „geplanten Obsoleszenz“, also dem erwünschten Defekt nach der Gewährleistungsfrist, führen über unverhältnismäßige Preise von Ersatzteilen hin zum unsachgemäßen Entsorgen in der Restmülltonne. Damit nicht genug, es können vollfunktionsfähige Geräte oft bereits nach kurzer Zeit schwere Sicherheitslücken aufweisen, beispielsweise wenn der Hersteller sich weigert, weiterhin Updates auszuspielen. Am 9. Februar 2021 hat das Europaparlament deshalb mit breiter Mehrheit die EU-Kommission aufgefordert, Gesetzesinitiativen zum Thema Recht auf Reparatur zu unterstützen und selbst Maßnahmen zu ergreifen. Konkret forderten die Abgeordneten freien Zugang zu Reparaturinformationen, garantierte Mindestverfügbarkeit von Ersatzteilen, die Verhinderung von geplanter Obsoleszenz sowohl bei Software als auch bei Hardware. Über das Thema „Right to Repair“, die Hintergründe und Lösungsvorschläge werden der Ortsverband Kolbermoor und die Grüne Jugend Rosenheim am Donnerstag, 17. Juni ab 19.00 Uhr diskutieren. Und das nicht allein, sondern mit dem Landtagsabgeordneten und europapolitischen Sprecher Florian Siekmann und unserer Direktkandidatin Victoria Broßart – und mit dir. Anmeldung und Zugangslink unter info@gruene-kolbermoor.de. Stefanie Peters, Sprecherin OV Kolbermoor Bündnis 90/Die Grünen


Stadtnachrichten K O L B ER M O O R Pastoralreferentin Barbara Huber:

Aussendung am 19. Juni „Du stellst meine Füße in weiten Raum“. Dieses Motto aus Psalm 31 ist es, unter dem Frau Huber mit sechs weiteren Kollegen*innen am 19. Juni ausgesendet wird. Bischof Wolfgang Bischof feiert den Gottesdienst in der Kirche Herz Jesu in München. Da die Plätze stark beschränkt sind, gibt es einen Live-Stream des Gottesdienstes unter folgendem Link: www.erzbistum-muenchen.de/stream. Persönlicher wird es dann in der Dankandacht am 24. Juni um 18.30 Uhr in der Kirche Wiederkunft Christi. Bitte melden sie sich in einem der Pfarrbüros dafür an. Barbara Huber, Pastoralassistentin i.V., Stadtkirche Kolbermoor

Musikschule darf Betrieb erneut aufnehmen:

Unterricht wieder erlaubt Seit 7. Juni darf auch die Musikschule wieder ihren Betrieb aufnehmen. Der Unterrichtebetrieb läuft allerdings immer noch mit einigen Corona-bedingten Einschränkungen. Alle Schüler*innen wurde über den aktuellen Stand bereits informiert. Laufend aktuelle Informationen gibt es auf der Homepage www.musikschule-kolbermoor.de oder via Musikschul-APP „MuSiKo“. Günther Obermeier, Musikschule Kolbermoor

Sie möchten Ihre Stadtnachrichten Kolbermoor pünktlich und bequem per Post erhalten, damit Sie keine Ausgabe mehr verpassen und so stets auf dem aktuellen Stand bleiben? 10 Ausgaben für einen Versandpreis von Gesamt 20 € Bestellung an: werbung@stadtnachrichten-kolbermoor.de oder: Kainz Werbe GmbH – Dismas-Reheis-Str.4 – 83059 Kolbermoor

Ausgabe 263 · Seite

15

Apotheken-Notdienst Kolbermoor 16.06.2021 Optymed-Apotheke im Hertopark Tel.: 08031/4095250, Carl-Jordan-Str. 16, 83059 Kolbermoor 17.06.2021 St. Georg Apotheke Tel.: 08061/3459711, Rosenheimerstraße 5, 83043 Bad Aibling 18.06.2021 Mangfall-Apotheke Tel.: 08031/93232, Bahnhofstr. 3, 83059 Kolbermoor 19.06.2021 Frühlings-Apotheke Tel.: 08061/4597, Münchner Str. 17a, 83043 Bad Aibling 20.06.2021 Crystal-Apotheke Tel.: 08031/2715665, Luitpoldstr. 6, 83022 Rosenheim 21.06.2021 Apotheke am Brückenberg Tel.: 08031/45566, Hochgernstr. 3, 83026 Rosenheim 22.06.2021 Wendelstein-Apotheke Tel.: 08031/91236, Rosenheimer Str. 16, 83059 Kolbermoor 23.06.2021 Linden-Apotheke Tel.: 08061/1066, Lindenstr. 4, 83043 Bad Aibling 24.06.2021 Sebastian-Apotheke Tel.: 08061/7908, Kirchzeile 6, 83043 Bad Aibling 25.06.2021 Optymed-Apotheke an der alten Spinnerei 8 Tel.: 08031/409520, 83059 Kolbermoor 26.06.2021 Engel-Apotheke OHG Tel.: 08031/35940, Münchener Str. 29, 83022 Rosenheim 27.06.2021 Marien-Apotheke Tel.: 08061/1770, Marienplatz 9, 83043 Bad Aibling Mo. 28.06.2021 Prinzregenten-Apotheke Tel.: 08031/32733, Prinzregentenstr. 41, 83022 Rosenheim 29.06.2021 Optymed-Apotheke im Hertopark Tel.: 08031/4095250, Carl-Jordan-Str. 16, 83059 Kolbermoor 30.06.2021 St. Georg Apotheke Tel.: 08061/3459711, Rosenheimerstraße 5, 83043 Bad Aibling 01.07.2021 Mangfall-Apotheke Tel.: 08031/93232, Bahnhofstr. 3, 83059 Kolbermoor Jeweils von 08.00 bis 08.00 Uhr

Störungsdienst der Stadt: 0173-8644444

IMPRESSUM IBAN:

Zahlungsinformationen: Der Bezugspreis wird nach schriftlicher Bestellung von Ihrem Konto abgebucht. Kündigung: Wenn Sie die Stadtnachrichten Kolbermoor nach Ablauf der 10 Ausgaben weiterlesen möchten, brauchen Sie nichts weiter zu tun. Falls Sie nach den 10 Ausgaben nicht weiterlesen möchten, schicken Sie uns bitte 7 Tage vor Lieferende eine kurze schriftliche Mitteilung an: Kainz Werbe GmbH, Dismas-Reheis-Str.4, 83059 Kolbermoor. SEPA-Lastschriftenmandat Gläubiger-Identifikationsnummer DE 151228563: Hiermit ermächtige ich die Kainz Werbe GmbH, Zahlungen von meinem Konto mittels Lastschrift einzuziehen. Zugleich weise ich mein Kreditinstitut an, die vom Verlag auf mein Konto gezogenen Lastschriften einzulösen. Hinweis: Ich kann innerhalb von acht Wochen, beginnend mit dem Belastungsdatum, die Erstattung des belasteten Betrages verlangen. Es gelten dabei die mit meinem Kreditinstitut vereinbarten Bedingungen. Datenschutzrechtliche Informationen siehe unsere Homepage www.kainzwerbe.de.

Stadtnachrichten Kolbermoor

Verantwortlicher Herausgeber: Stadt Kolbermoor · 1. Bürgermeister Peter Kloo Rathausplatz 1 · 83059 Kolbermoor · Tel. (08031) 2968-100 Redaktionsleitung: Stadtmarketing Kolbermoor, Christian Poitsch eMail: redaktion@stadtnachrichten-kolbermoor.de Berichte/Texte geben inhaltlich die Meinung des jeweiligen Autors/ Verfassers wieder, nicht die der Redaktionsleitung oder des Heraus­ gebers. Für unverlangt eingereichte Artikel, Manuskripte oder Fotos wird keine Haftung übernommen. Redaktion/Herausgeber behalten sich grundsätzlich die Veröffentlichung und/oder Kürzung von Artikeln vor. Anzeigen-Redaktion · Gestaltung und Druck: Kainz Werbe GmbH · Dismas-Reheis-Straße 4 · 83059 Kolbermoor Tel. 08031 30453-0 · Fax 08031 30453-29 Anzeigenvertrieb: Kainz Werbe GmbH, Tel. 08031 304530 eMail: werbung@stadtnachrichten-kolbermoor.de Verantwortlich für den Anzeigeninhalt ist der jeweilige Auftraggeber. Für den Inhalt der Berichte/Texte/Inserate wird keine Haftung übernommen. Die Wiedergabe von Textteilen, Fotos oder Inseraten-auch auszugsweise-ist nur mit schriftlicher Genehmigung des Herausgebers gestattet. Auflage · Verteilung · Erscheinung: 8.500 Stück, kostenlos an sämtliche Haushalte, erscheint alle 14 Tage. Verteilung durch: Prospekt Express GmbH · Hafnerstraße 5-13, 83022 Rosenheim, Tel. 08031 90189-0, Fax 90189-22


ETIKETTEN

Profile for Hans Peter

263 Stadtnachrichten Kolbermoor  

263 Stadtnachrichten Kolbermoor  

Advertisement

Recommendations could not be loaded

Recommendations could not be loaded

Recommendations could not be loaded

Recommendations could not be loaded