Page 1

AUSGABE 01/2018

Fernweh AN DER SPITZE DES ZUGES GLÜCK IST EIN KÄGI − DER TOGGENBURGER KLASSIKER

Steinerberg

WETTBEWERB

01


03 An der Spitze des Zuges

Inhalt 03

An der Spitze des Zuges

05

Like, follow, teile und kommentiere!

06

Glück ist ein Kägi − der Toggenburger Klassiker

07

Voralpen-Express-Fanartikel

08

Rückblick: 25 Jahre Voralpen-Express

10

42. OFFA Frühlings- und Trendmesse

11

Umfrage im Voralpen-Express

12

Wettbewerb

06 Glück ist ein Kägi − der Toggenburger Klassiker

10 42. OFFA Frühlingsund Trendmesse

08 Rückblick: 25 Jahre Voralpen-Express


BLICK HINTER DIE KULISSEN

Patrick bei der Arbeit im Führerstand des Voralpen-Express

An der Spitze des Zuges Der Beruf des Lokführers ist aussergewöhnlich. Das Lokpersonal befördert täglich Tausende von Menschen zur Arbeit oder zu deren Verabredungen, wird selbst jedoch kaum wahrgenommen. Eine solche Person, die dafür verantwortlich ist, dass die Fahrgäste pünktlich zur Arbeit kommen, ist Patrick von Däniken. Doch was steckt hinter dem Beruf des Lokführers? In einem Interview versuche ich dies herauszufinden. Ich treffe Patrick um 15.30 Uhr in Uznach. Seine Schicht hat bereits vor zwei Stunden begonnen, nun rangiert* er gerade einen Zug zum Gleis. «Fährt ein Lokführer denn nicht einfach die von ihm verlangten Strecken hin und zurück?», frage ich den Mann in Uniform. «Nein, so einfach ist das nicht. Bald beginnt die Hauptverkehrszeit und dann sind mehr Züge unterwegs als tagsüber», erklärt er mir. Diese sogenannten «Verstärkungen» müssen vorbereitet werden − auch das ist Teil des Berufes eines Lokführers. Nach der Rangierung steht uns die Fahrt im Voralpen-Express bis nach St.Gallen bevor. Doch bis es so weit ist, hat der 34-jährige Lokführer Zeit, sich meinen Fragen zu stellen. Patrick ist gelernter Elektromonteur und arbeitete nach der Lehre bei der Stadler Rail AG. Einen ersten Bezug zur Eisenbahn hatte er dort bereits hergestellt. Seinen Kindeswunsch, Pilot zu werden, verfolgte er nicht weiter und entschied sich für die Umschulung zum Lokführer. Diese Ausbildung konnte er in Herisau bei der Schweizerischen Südostbahn AG (SOB) durchlaufen.

Während der eineinhalbjährigen Ausbildung merkt man sofort, wer sich ins Berufsprofil einfügen kann und für wen die Tätigkeit nicht infrage kommt. Als Lokführer muss man sehr genau arbeiten. Weitere wichtige Eigenschaften für die Arbeit im Führerstand sind das Verantwortungsbewusstsein und die Selbstständigkeit. Für Patrick sind dies genau die Dinge, die er an seinem Job liebt. Die Schichten und unregelmässigen Arbeitszeiten werden zu unrecht mit Abneigung betrachtet, denn sie haben durchaus ihre Vorteile: «Ich kann dann einkaufen gehen, wenn andere arbeiten. Kaum ein Familienvater hat am Dienstagnachmittag Zeit, mit seinen Kindern in die Badi zu gehen. Die unregelmässigen Arbeitszeiten ermöglichen mir dies.» Klar müssen manche soziale Tätigkeiten vernachlässigst werden, wie zum Beispiel ein Geburtstagsfest oder eine Veranstaltung am Wochenende. Die Bahn fährt 365 Tage im Jahr, und dies muss den Mitarbeitenden bewusst sein. Vor allem im Sommer sei dies etwas schwierig, erörtert der Lokführer. Dann, wenn Freunde und Nachbarn draussen grillieren und ein Bierchen trinken, geht er um 21.00 Uhr ins Bett, damit er am nächsten Morgen um 2.00 Uhr wieder aufstehen kann. Das frühe Aufstehen gehört genauso zu seinem Beruf wie die Tatsache, dass er sich keine Fehler erlauben darf. Jede Handlung im Führerstand wird aufgezeichnet, und die Verantwortung ist beachtlich. Damit umzugehen, ist typenbedingt, und auch von Däniken ist sich seiner Verantwortung durchaus bewusst.

* Rangieren: Fahrzeugbewegungen im Bahnhofsgebiet, die nicht als Zugsfahrten ausgeführt werden können.

03


LOKFÜHRER AUS LEIDENSCHAFT

Entlang der Nebelgrenze bei Steinerberg

Wir steigen in den Voralpen-Express, der in Uznach auf Gleis 1 einfährt, ein. Durch den engen Gang der altehrwürdigen Lokomotive gelangen wir in den Führerstand, wo seine Augen zu leuchten beginnen. Die aus meiner Sicht «alte» Lokomotive bereitet ihm Freude. «Hier spürt man noch die Bahn und deren Technik. In den neueren Fahrzeugen ist dies nicht mehr der Fall, da viele Schritte automatisiert sind», teilt mir Patrick mit. Zudem sei es anspruchsvoller, einen Voralpen-Express als einen Flirt-Zug wie die S4 der SOB zu fahren. Zum Fahrplanwechsel 2020 wird sich dies ändern, da das gesamte Rollmaterial durch neue moderne Fahrzeuge ersetzt wird. Aus diesem Grund geniesst der Familienvater jede einzelne Fahrt mit den klassischen technischen Bedingungen. Der Voralpen-Express zeichnet sich zudem durch die einzigartige Strecke aus. Sie wird nicht nur vom Lokführer, sondern auch von den Fahrgästen bewundert, sodass die Reise im geselligen Zug von vielen nicht als notwendiges Übel, sondern als Erlebnis erachtet wird. Ich kann die Voralpenstrecke vom Führerstand aus betrachten, was mich sprachlos macht.

04

Abendstimmung bei Schindellegi-Feusisberg

Nicht ohne Grund ist die ebengenannte Strecke auch bei den Lokführern sehr beliebt. Genauso gefällt sie Patrick, da sie sehr vielseitig ist. Der Streckenabschnitt zwischen Pfäffikon SZ und Arth-Goldau gefällt ihm jedoch am besten. Die beeindruckende Steigung von 50 ‰ verspricht je nach Wetterbedingung ein unglaubliches Panorama. Raus aus dem nebligen Abschnitt überschreitet man beim Anstieg die Nebelgrenze und blickt über ein Meer aus Wolken. «Fast wie fliegen», erläutert Patrick mit einem Zwinkern. Besonders bei Sonnenaufgang sei dies eine unbeschreibliche Stimmung. Auch wenn die Lokführer jeweils alleine unterwegs sind und diese Momente nicht teilen können, wird jeder dieser Augenblicke genossen und im Gedächtnis gespeichert. Das sind die Momente, die Patrick begreifen lassen, dass er den für ihn schönsten Beruf gewählt hat. Text und Bilder: Carla Ullmann


Like, follow, teile und kommentiere! Den Voralpen-Express gibt es auch auf Social Media. Zeigt uns eure Schnappschüsse via Instagram, teilt uns eure Meinung auf Facebook mit oder bewertet uns auf TripAdvisor. Gerne nehmen wir euer Feedback entgegen und gehen auf eure Wünsche ein. Seid auch ihr mit dem Voralpen-Express unterwegs? Dann teilt eure Erlebnisse mit dem #voralpenexpress in der Bildunterschrift. Hier findet ihr die beliebtesten Schnappschüsse von unseren Fans auf Instagram:

JETZT FOTOS AUS ODER VOM VORALPENEXPRESS KNIPSEN UND #VORALPENEXPRESS IN DER BILDUNTERSCHRIFT VERMERKEN

Unsere Tischlis sind auch bei unseren Fahrgästen aus Asien beliebt …

05


Glück ist ein Kägi − der Toggenburger Klassiker Jeder kennt es: Das berühmte Kägi fret aus dem Toggenburg ist Herrn und Frau Schweizer aus Kindheitstagen bekannt. Als Snack für zu Hause oder unterwegs ist das Gebäck aus Waffeln und Schokolade bei Gross und Klein gleichermassen beliebt. Was das Spezielle am Kägi fret ist und wieso es bis heute dieselbe Rezeptur hat, versuche ich bei einem Besuch in der Firma in Lichtensteig herauszufinden.

SEIT ÜBER 80 JAHREN WERDEN AM FUSSE DER CHURFIRSTEN DIE BELIEBTEN SCHOKOLADENWAFFELN HERGESTELLT.

Am Eingang empfängt mich Hanspeter Scherrer, der Leiter der Produktion. Er arbeitet seit über 20 Jahren hier und kennt jeden Winkel der Fabrik und die einzelnen Bestandteile des Kägi fret. Gemeinsam betreten wir die Produktionsräume, in denen rund 140 Mitarbeitende tätig sind. Wie in jeder Lebensmittelfabrik wird auch hier genauestens auf die Hygienevorschriften geachtet. Ich erhalte einen Mantel und einen Kopfüberzieher. Dann wasche ich meine Hände so gründlich, wie es vom Experten vorgemacht wird, und desinfiziere sie. Jetzt bin ich bereit, in die Welt der süssen Klassiker einzutauchen. Die Firma Kägi Söhne AG stellt seit 1934 an diesem Standort Waffeln her. Im Jahr 1958 wurde das Kägi fret mit seiner berühmten Form von zwei Riegeln erstmals hergestellt. Seither besteht das Kägi fret aus drei Hauptbestandteilen: vier Lagen Waffeln, drei Lagen Füllung sowie zarte Schokolade, die das Gebäck ummantelt. Dass das Kägi fret beim ersten Bissen nicht gleich auseinander bricht, hat mit der Qualität und dem Erfindergeister der Konditoren zu tun. Die einzelnen Lagen sind perfekt aufeinander abgestimmt. Nicht zuletzt wird das Waffelfüllunggemisch auch dank der Schokolade zusammengehalten. Doch woher stammt der Name «Kägi fret» eigentlich? Das süsse Kunstwerk erhielt seinen Namen von den Gebrüdern Kägi, die es kreiert haben. «fret» ist die Kurzform für das französische Wort «gaufrette» und bedeutet Waffel. Ich betrachte die Herstellung des luftigen Waffelteiges. Er besteht hauptsächlich aus Mehl, Milch- und Eigelbpulver sowie Zucker. Die genaue Rezeptur ist jedoch geheim. Aus dem Waffelteig werden hier in grossen Backöfen die Waffelblätter während zweier Minuten gebacken. Ein süsser Duft liegt in der Luft.

Die Waffeln werden mit der zarten, flüssigen Schokolade umhüllt.

06

In der Conche wird die Schokolade hin und her bewegt, sodass sich das süsse Aroma entfaltet.

Die Waffelblätter gelangen auf ein Fliessband und werden abwechslungsweise mit der selbst hergestellten Füllung zusammengetragen. Anschliessend schneidet ein Roboter die Blätter in die gewünschte Form. Das Kägi fret gibt es nicht nur in der bekannten Doppelpackung, sondern auch als kleines Kägi fret entweder in Grosspackungen für die ganze Familie oder einzeln als «Kaffee-Guetzli» abgepackt. Zum originalen Kägi fret fehlt noch ein wichtiger Bestandteil: die vorzügliche Schweizer Schokolade. Die Kakaobohnen, die aus zertifiziertem Anbau aus Südamerika und Afrika stammen, werden als Erstes im Kugelröster veredelt. Nach der Röstung wird der Kakao zu einer feinen Masse zermahlen und anschliessend mit Kakaobutter, Zucker und Milchpulver zur Schokoladenmasse geknetet. Darauf folgt einer der wichtigsten Arbeitsschritte: das Conchieren. Wir betreten einen Raum mit 18 grossen traditionellen Maschinen. Während 48 Stunden wird die Schokoladenmasse in den sogenannten «Conchas» hin und her bewegt und aufgrund der entstehenden Reibung erwärmt. Viele dieser Maschinen stammen noch aus den 1960er Jahren und sind einzigartig. Der Produktionsleiter öffnet eine der Wannen und zeigt mir die Schokoladenemasse, die mein Herz höher schlagen lässt. Die Bitterstoffe werden herausgelöst, und das berühmte Aroma entfaltet sich. Die köstliche Schokolade gelangt dann zurück in den Hauptraum der Produktion, wo sie die einzelnen Kägi fret umhüllt. Pro Minute werden hier sage und schreibe 1 700 kleine Kägi frets hergestellt − und dies 17 Stunden am Tag!


Das Kägi fret ist aber nicht nur im Toggenburg und in der Schweiz, sondern auf der ganzen Welt beliebt. Knapp 50 % der jährlichen Produktionsmenge von 3 500 Tonnen werden exportiert; nach Deutschland und Österreich, aber auch nach Asien und in den Nahen Osten. Die arabische Bevölkerung beispielsweise konsumiert jedes Jahr mehrere Tonnen Kägi frets.

Das Kägi fret wird nicht nur mit seinem klassischen Geschmack, sondern auch in vielen weiteren Sorten hergestellt. Im Kägi Shop nebenan staune ich nicht schlecht, als ich die vielen verschiedenen Sorten entdecke. Nebst Dark Orange, Strawberry und Hazelnut probiere ich auch die Sorten Rum und Cappuccino. Sie alle sind einzigartig und erinnern nichtsdestotrotz an das klassische Kägi fret. Und für alle Kägi-Liebhaber verrate ich exklusiv ein Geheimnis: Ab Frühling 2018 wird die neue Sorte mit Mango hergestellt − ein garantiert einzigartiger Genuss! Weitere Infos unter www.kaegi.com Text: Carla Ullmann Bilder: Carla Ullmann und Kägi Söhne AG

DIE JÄHRLICHE PRODUKTIONSMENGE BETRÄGT 3 500 TONNEN.

Alle aktuellen Sorten gibt es im Kägi Shop in Lichtensteig.

Jetzt Fanartikel bestellen Für zu Hause oder für unterwegs − die praktischen Fanartikel sind vielseitig einsetzbar und begleiten Sie durch den Alltag. Sie eignen sich auch als Geschenk, um der Familie und Bekannten eine Freude zu bereiten. Selbstverständlich senden wir Ihnen den Fanartikel per Post zu. Voralpen-Express-Kugelschreiber von Caran d'Ache Ein hochwertiger Kugelschreiber, der sich sehen lassen kann. Speziell für Linkshänder gut geeignet, da das Geschriebene nicht verschmiert. Setzen auch Sie Ihre Unterschrift mit dem Voralpen-Express-Kugelschreiber von Caran d’Ache. Preis CHF 21.90 (exkl. CHF 5.— Versandkosten)

Voralpen-Express-Weinzubehörset Das praktische Weinset im Voralpen-Express-Design darf an einem gemütlichen Abend mit Freunden nicht fehlen. In der schlichten Holzbox befinden sich je ein Korkenzieher, Tropfring, Flaschenverschluss und Ausgiesser. Preis CHF 24.90 (exkl. CHF 5.— Versandkosten)

Voralpen-Express-Powerbank Das praktische USB-Ladegerät zum Aufladen von iPhoneund Android-Smartphones sowie Tablets (Kapazität 4000 mAh). Klein und handlich, daher ideal für unterwegs. Preis CHF 19.90 (exkl. CHF 5.— Versandkosten)

Weitere Infos unter www.voralpen-express.ch/fanartikel

07


Jubiläumslokomotive «25 Jahre Voralpen-Express»

Rückblick: 25 Jahre Voralpen-Express Letztes Jahr feierte der Voralpen-Express sein 25-jähriges Bestehen. Die attraktive Verbindung zwischen der Zentral- und der Ostschweiz hat ihren Ursprung im Jahr 1904 mit der Gründung der Bodensee-Toggenburg-Bahn (BT). Trotz anfänglichen Schwierigkeiten wurde der Betrieb stets aufrechterhalten, sodass ab 1949 eine direkte Verbindung zwischen Romanshorn und Luzern bestand. Damals waren noch die BT, die Schweizerische Südostbahn AG (SOB) und die Schweizerischen Bundesbahnen (SBB) zu je einem Drittel beteiligt. 1982 wurde der Taktfahrplan eingeführt, wodurch die Verbindung stündlich gewährleistet wurde. Die Namensgebung der Strecke fand im Jahr 1992 statt: Die Eigentümer tauften die Strecke mit den einzigartigen Lokomotiven «Voralpen-Express». Die SOB wurde 2013 schliesslich die alleinige Eigentümerin der Verbindung, die bei Touristen und Pendlern gleichermassen beliebt ist.

08 Mögliches Design der neuen Voralpen-Express-Züge

DIE BELIEBTE VERBINDUNG VON DER OST- IN DIE ZENTRALSCHWEIZ WURDE EIN VIERTELJAHRHUNDERT ALT.

Letztes Jahr durfte der Voralpen-Express sein 25-Jahr-Jubiläum feiern. Auch die Zukunft bleibt spannend: Ab Dezember 2019 werden hochmoderne Züge durch die Voralpen verkehren. Eine komplett neue Flotte mit einem hohen Kundenkomfort wird das Schweizer Schienennetz bereichern. Der Testbetrieb mit einzelnen Fahrzeugen wird bereits einige Monate davor stattfinden. Doch was passiert mit dem jetzigen Rollmaterial? Die SOB hat keine Verwendung mehr für die heutigen Kompositionen und verkauft die 10 Lokomotiven und 40 Wagen öffentlich. Jede Lokomotive ist ein Unikum und bereits bis zu 30 Jahren in Betrieb. Für Sammler, Wiederverwerter oder sonstige Sympathisanten bietet sich damit die einzigartige Möglichkeit, ein Stück Geschichte zu kaufen. Weitere Infos zum Verkauf des Rollmaterials finden Sie unter www.voralpen-express.ch/rollmaterial.


Kinder, jetzt seid ihr gefragt: Wie stellt ihr euch den zukünftigen Voralpen-Express vor? Das Design des neuen Voralpen-Express ist noch immer geheim. Ein Grund mehr, hier einen Aufruf zu starten. Senden Sie uns Zeichnungen von Ihren Kindern, auf denen sie darstellen, wie sie sich die zukünftigen Voralpen-Express-Züge vorstellen. Wie sieht die Innenausstattung aus? Eine Bar, ein Restaurant oder ein Kinderparadies? Den Fantasien sind keine Grenzen gesetzt. Bitte senden Sie die Zeichnungen mit Ihrer Absenderadresse bis zum 30. April 2018 per Post an Voralpen-Express, c/o Schweizerische Südostbahn AG, Bahnhofplatz 1a, 9001 St.Gallen oder per Mail an info@voralpen-express.ch. Alle Einsender erhalten eine kleine Überraschung zugesandt. Die schönsten und originellsten Zeichnungen werden im Fernweh Magazin 02/2018 veröffentlicht.

WIR FREUEN UNS AUF ALLE KREATIVEN EINSENDUNGEN!

EINSENDESCHLUSS: 30. APRIL 2018

09


42. OFFA Frühlings- und Trendmesse Vom 11. bis zum 15. April 2018 findet in St.Gallen die 42. Frühlings- und Trendmesse statt.

Die Messe dauert 5 Tage.

500 20 Während der 5 Messetage finden insgesamt 20 Modeschauvorführungen statt.

Über 500 Aussteller präsentieren ihre Neuheiten, Produkte, Trends und Spezialitäten in den Bereichen Freizeit, Mode, Wellness, Gesundheit, Spiel, Genuss, Wohnen, Sport, Haushalt, Garten und anderem mehr.

Die OFFA hat jährlich über 95 000 Besucherinnen und Besucher und ist damit die grösste Ostschweizer Publikumsmesse zur Frühlingszeit. An der OFFA-Pferdemesse sind permanent über 90 Pferde und Fohlen verschiedener Rassen ausgestellt, gesamthaft haben rund 270 Pferde einen Auftritt an der Pferdemesse.

Zu den besonderen Messeangeboten gehören die Modeschau, die Genussinsel, die Pferdemesse, die Erlebniswerkstatt tunOstschweiz und der grosse Gartensektor.

14 Messerestaurants bieten 1 699 Sitzplätze.

270 Im Forscherlabor und in der Erfinderwerkstatt von tunOstschweiz präsentieren 20 Firmen rund 40 Projekte zum Tüfteln, Forschen und Ausprobieren für Kinder und Jugendliche von 6 bis 13 Jahren.

40 10

Die IG St.Galler Sportverbände stellt über 15 verschiedene Sportarten wie Fechten, Tennis, Armbrustschiessen und Klettern zum Kennenlernen und Ausprobieren vor.

Die total belegte Ausstellungsfläche beträgt 21 000 Quadratmeter.

Rund 150 Mitarbeitende der Säntisgastronomie sorgen in den Restaurants und den Verpflegungsständen, bei Banketten, in der Küche und im Lager für das leibliche Wohl der Besucherinnen und Besucher. Weitere Informationen finden Sie unter www.offa.ch


Benutzen Sie den Voralpen-Express eher in der Freizeit oder für den Weg zur Arbeit bzw. Schule? UMFRAGE im VoralpenExpress

Anna Jenni Alter: 73 Beruf: Pensionärin Wohnort: Ricken

Judith Hosennen Alter: 51 Beruf: Sachbearbeiterin Wohnort: St.Gallen

Heinrich Kork-Zink Alter: 63 Beruf: Ingenieur Wohnort: D-Mossautal

Nina Pedrazzini Alter: 27 Beruf: Podologin Wohnort: Minusio

Ich benutze den Voralpen-Express überwiegend in meiner Freizeit für Besuche oder Ausflüge.

Eigentlich fahre ich mit dem Voralpen-Express nur in meiner Freizeit. Heute gelange ich damit jedoch an eine Weiterbildung.

Mit dieser Verbindung reise ich immer in meiner Freizeit. Meist habe ich auch mein Velo mit dabei.

Ich reise jede Woche mit dem Voralpen-Express, da ich im Tessin arbeite.

Umfrage und Bilder: Céline Keller

Deine App für’s Unterwegs Entspannt unterwegs – du kennst das Ziel, abilio den Weg. Erfahre mehr unter abilio.ch

11 11


tibits – frisch, genussvoll und unkompliziert tibits ist der Inbegriff für vegetarische und vegane Küche und steht für genussvolles, frisches und gesundes Essen und Trinken in unkomplizierter Atmosphäre − von früh bis spät. In den Restaurants finden Sie täglich über 40 hausgemachte Salate und warme Gerichte aus aller Welt, Sandwiches, Desserts, täglich wechselnde Suppen und frisch gepresste Säfte. Dabei achtet tibits auf regionale und saisonale Zutaten und verwendet keine Geschmacksverstärker. Das Brot und die Patisserie wie auch alle Milchprodukte sind garantiert in Bio- oder Demeter-Qualität. Ob kleiner oder grosser Hunger, zum Frühstück, Lunch, Apéro oder «Znacht», für ein schnelles Take-away oder zum gemütlichen Verweilen: tibits ist der Ort, wo man sich in Basel, Bern, London, Luzern, Winterthur, Zürich und seit Herbst 2017 auch in St.Gallen trifft.

PREISE 1. Platz: Gutschein fürs tibits im Wert von CHF 200.—

Weitere Infos unter www.tibits.ch

Wettbewerb 1. WIE LANGE DAUERT DIE AUSBILDUNG ZUM LOKFÜHRER?

VIEL GLÜCK!

5. bis 10. Platz: SOB-Jassbox

5. MIT WELCHEM FRUCHTIGEN GESCHMACK WERDEN NOCH DIESEN FRÜHLING 2018 KÄGI FRETS PRODUZIERT?

(G) ein Jahr (W) eineinhalb Jahre (K) zwei Jahre

2. AUF WELCHEN SOCIAL-MEDIA-KANÄLEN IST DER VORALPEN-EXPRESS PRÄSENT?

(U) Erdbeere (Z) Orange (E) Mango

6. WELCHER HISTORISCHE MEILENSTEIN DES VORALPEN-EXPRESS FAND IM JAHR 1992 STATT?

(U) Facebook, TripAdvisor, Twitter (E) Facebook, Instagram, Twitter (A) Facebook, Instagram, TripAdvisor

3. SEIT WIE VIELEN JAHREN PRODUZIERT DIE FIRMA KÄGI SÖHNE AG IHRE WAFFELN IN LICHTENSTEIG? (E) seit 65 Jahren (F) seit 84 Jahren (B) seit 93 Jahren

4. WIE LANGE WIRD DIE SCHOKOLADE IN DEN SOGENANNTEN «CONCHAS» HIN UND HER BEWEGT? (F) 48 Stunden (A) 18 Stunden (T) 17 Stunden

2. bis 4. Platz: Voralpen-Express-Powerbank

(C) Die Schweizerische Südostbahn AG wurde alleinige Eigentümerin. (L) Die Namensgebung fand statt. (T) Durch die Einführung des Taktfahrplans verkehrt der Voralpen-Express ab 1992 stündlich.

7. WIE GROSS IST DIE AUSSTELLUNGSFLÄCHE DER OFFA 2018? (I) 95 000 Quadratmeter (K) 1 699 Quadratmeter (N) 21 000 Quadratmeter

ANTWORT 1

2

3

4

5

6

7

Senden Sie das Lösungswort mit Ihrer Adresse bis zum 30. April 2018 per E-Mail an info@voralpen-express.ch. Es wird keine Korrespondenz geführt, der Rechtsweg ist ausgeschlossen.

IMPRESSUM: VORALPEN-EXPRESS, C/O SCHWEIZERISCHE SÜDOSTBAHN AG, BAHNHOFPLATZ 1A, CH-9001 ST. GALLEN WWW.VORALPEN-EXPRESS.CH, INFO@VORALPEN-EXPRESS.CH AUFLAGE: 13 000 EX. BILDER: PATRICK VON DÄNIKEN, KÄGI SÖHNE AG, MICHAEL HUWILER, CARLA ULLMANN

Fernweh Magazin Frühling 2018  
Fernweh Magazin Frühling 2018  
Advertisement