Page 1

Koblenz, meine Stadt - Koblenz, mein Verein...

Sch채ngel Magazin Heft 07 - Saison 2015/2016

Unser Gast : TSG Pfeddersheim


BLACK-BLUE POWER VOM OBERWERTH

Wir von Peter Gelhard Naturdärme KG übernehmen beim Westerwälder Keramik-Cup 2016 gerne die Patenschaft des Teams U17 der TuS Koblenz. Dem talentierten Nachwuchs dieses deutschlandweit bekannten Traditionsvereines aus unserer Region drücken wir bei diesem hochkarätig und international besetzten Hallenturnier fest die Daumen. Zeigt die Kraft, die in Euch steckt und spielt mit dem festen Willen zum Sieg. Zeigt im Spiel die junge, schwarz-blaue Power vom Oberwerth!

www.peter-gelhard.de

...wir verpacken die Wurst. Natürlich!

Peter Gelhard Naturdärme KG · Industriegebiet Rohr · Sälzer Straße 17-21 · 56235 Ransbach-Baumbach · Deutschland · Telefon: +49 (0)2623-20880


| Seite 3

Vorwort

Liebe Schängel,

als Kapitän der TuS Koblenz begrüße ich euch zum Heimspiel gegen die TSG Pfeddersheim. Auch heute kann es nur ein Ziel geben: Die drei Punkte müssen in unserer „Festung Oberwerth“ bleiben. Ich bin mir sicher, dass uns das am Ende der 90 Minuten auch gemeinsam gelingen wird. Wie wichtig eure Unterstützung ist, haben die beiden jüngsten Heimspiele aufgezeigt. Beide Male lagen wir mit 0:1 hinten, beide Male konnten wir das Spiel noch drehen – nicht zuletzt auch dank euren Anfeuerungsrufen. Im Namen der gesamten Mannschaft möchte ich mich deshalb auch an dieser Stelle noch einmal bei euch für die sensationelle Unterstützung in den bisherigen Spielen bedanken. Uns Schängel hat schon immer der unglaubliche Zusammenhalt ausgezeichnet. Daher bitte ich euch alle: Unterstützt uns auch weiterhin. Mit euch im Rücken wollen wir viele weitere erfolgreiche Spiele bestreiten, gemeinsam Siege feiern und dabei Spaß haben. Dafür werden wir als Mannschaft alles geben. Lasst euch also die letzten drei Heimspiele des Jahres im Stadion Oberwerth nicht entgehen. Auch auswärts sehen wir euch natürlich immer gerne. Ich erinnere nur an das erste Saisonspiel in Wirges, als über 1000 Koblenzer vor Ort waren. Oder auch zuletzt in Gonsenheim und Zweibrücken. Wahnsinn. Regelmäßig verwandelt ihr die Auswärtsspiele zu Heimspielen. Es ist für mich und meine Mitspieler einfach immer wieder ein gutes Gefühl, zu wissen, dass hinter uns eine blau-schwarze Wand steht, die uns anfeuert, uns pusht und die letzten Prozentpunkte aus uns herauskitzelt. Eines kann ich euch versprechen: Wir werden unsere Pflicht auf dem Rasen erfüllen, werden kämpfen und beißen wie man es von Schängeln gewohnt ist. Als Kapitän werde ich von meinen Teamkameraden jedes Spiel einfordern, bis an ihre Grenzen zu gehen, damit wir gemeinsam noch viele Gründe zum Feiern haben. Blau-Schwarze Grüße Euer Kapitän André Marx


Seite 4 |

Vorschau

TSG Pfeddersheim

Der Vorjahresdritte sucht die Leichtigkeit vergangener Tage

N

orbert Hess, Trainer der TSG Pfeddersheim, ist um keinen lockeren Spruch verlegen. „Regionalliga-Fußball in Pfeddersheim ist ungefähr so schwierig, wie mit Turnschuhen auf den Himalaya zu laufen“, hat er einmal gesagt. Das ist noch gar nicht so lange her, gerade mal ein knappes halbes Jahr. Seine Mannschaft stand zu diesem Zeitpunkt tatsächlich kurz vor dem Aufstieg in die Regionalliga, am Ende fehlten lediglich drei Punkte zum ganz großen Sprung. Nun könnte man meinen, dass der Stachel der Enttäuschung ob dieser verpassten Chance noch immer tief sitzt, nicht so aber bei Hess. Wenn er auf die abgelaufene Spielzeit zurückblickt, überwiegt bei ihm der Stolz über „die vielleicht erfolgreichste Saison der Vereinsgeschichte. Es hat uns allen viel Spaß gemacht, solch eine Runde zu spielen. Zum Schluss war der Substanzverlust in der Mannschaft aber einfach zu groß, um die Relegation oder die Meisterschaft zu schaffen“. Betrachtet man die aktuellen Zahlen, so wird schnell deutlich, dass der TSG Pfeddersheim ein wenig die Leichtigkeit vergangener Tage abhanden gekommen ist. Bereits sechsmal ging die Hess-Elf im bisherigen Saisonverlauf als Verlierer vom Platz (Stand vor dem Heimspiel gegen Borussia Neunkirchen). Zum Vergleich: Im Vorjahr musste die Mannschaft in der kompletten Spielzeit nur sieben Niederlagen einstecken. Hess hat hierfür einen einfachen Grund ausgemacht. Der überraschende dritte Platz in der letztjährigen Spielzeit habe dazu geführt, dass „wir seither anders wahrgenommen werden“, so der Trainer. „Meine junge Mannschaft hat es dadurch nicht gerade einfacher.“ Um Druck von seinen Spielern zu nehmen, hat Hess

deshalb die 40-Punkte-Marke als oberstes Saisonziel ausgegeben. „Alles andere wäre doch Größenwahn“, sagt der 49-Jährige. Sich selbst beschreibt Hess als ruhigen, aber dennoch kommunikativen Trainer. „Intern bin ich hin und wieder auch der Kumpeltyp“, hatte er einmal in einem Interview verraten. Von seiner Mannschaft fordert er in jedem Spiel bedingungslosen Kampf, Leidenschaft und Engagement. „Viel laufen, viele Zweikämpfe – das war schon immer unser Spiel“, umreißt Hess, dem die Ausgeglichenheit der Oberliga Rheinland-Pfalz/ Saar natürlich nicht verborgen geblieben ist. „Mit drei positiven Spielen geht es schnell nach oben, mit drei negativen Ergebnissen rutschst du unten rein“, weiß Hess. Sein verlängerter Arm auf dem Platz ist Thorsten Müller. Mit 40 Jahren ist der Keeper fast doppelt so alt wie die meisten seiner Mitspieler und damit der Leitwolf der Pfeddersheimer Mannschaft. Wenn nötig, packt er die jungen Wilden mit markigen Worten auch mal an der Ehre. „Ich will sie damit mental ein bisschen stärken“, verteidigt sich Müller. „Man darf die jüngeren Spieler nicht nur in Watte packen, sie müssen auch Verantwortung tragen.“ Dass Müller selbst keiner ist, der die Verantwortung scheut, beweist ein Blick auf die interne Torjägerliste der TSG Pfeddersheim. Mit drei verwandelten Strafstößen ist der Schlussmann zweitbester Torschütze des Klubs. Er habe in seiner Laufbahn gelernt, dass man nur mit der entsprechenden Einstellung an seinen Aufgaben wachsen kann. Oftmals werde der einfache, bequeme Weg bevorzugt. Das funktioniere aber nicht, mahnt der Torwart und fügt abschließend hinzu: „Auch ich musste mir alles hart erarbeiten.“


| Seite 5

Tor: Thorsten Müller, Nicolai Rühm, Pascal Noack Abwehr: Steffen Litzel, Mathias Tillschneider, Robin Schittenhelm, Florian Lutz, Daniel Zolotarev, Manuel Metzger, Danny Karlein Mittelfeld:Tobias Klotz, Sebastian Schulz, Daniel Schattner, Bartosh Rzeszut, Tobias Bräuner, Yannik Krist, Enis Aztekin Angriff: Andreas Buch, Kevin Gotel, Sebastian Kaster Trainer: Norbert Hess Zugänge (in Klammern alter Verein): Manuel Metzger und Nicolai Rühm (eigene 2.Mannschaft), Florian Lutz (VFR Frankenthal), Andreas Buch (VFR Grünstadt), Daniel Schattner (Idar – Oberstein), Danny Karlein (Wormatia Worms U 19), Bartosh Rzeszut (Wormatia Worms) Abgänge: Jonas Frey und Phillip Bach (VFR Wormatia Worms), Max Bergemann (Young Boys Reutlingen)


Seite 6 |

Rückblick

TuS Koblenz stellt neuen Vereinsrekord auf: Zehnter Sieg in Folge!

3:2-Heimsieg gegen den SV Mehring – Celani erneut mit einem Doppelpack

D

Ball ab auf Sebastian Schmitt, per Vollspannschuss brachte der Mittelfeldspieler das Leder unhaltbar im gegnerischen Kasten unter (21.).

Die Sander-Elf baute vom Anpfiff weg gleich Zug zum Mehringer Tor auf. Bereits in der siebten Minute gab Nino Lacagnina aus halbrechter Position den ersten Warnschuss ab, nur wenig später probierte es der aufgerückte José Matuwila mit einem Linksschuss (8.). Die Hausherren waren sichtlich bemüht, frühzeitig in Führung zu gehen, hatten dann aber nach einer knappen Viertelstunde das Glück, nicht einem Rückstand hinterher laufen zu müssen. Domenik Kohl tauchte nach einer Flanke von Kevin Heinz alleine vor TuS-Keeper Sebastian Patzler auf. Dieser warf sich in dessen Schuss und verhinderte so den Mehringer Treffer (12.). Neun Minuten später musste Patzler dann aber doch hinter sich greifen. Kohl legte den

Die Gästeführung kam etwas überraschend, die Koblenzer waren zu diesem Zeitpunkt die präsentere Mannschaft auf dem Platz und hatten insgesamt mehr Spielanteile. Daran sollte sich auch in der Folge nicht allzu viel ändern. So vergab Fatjon Celani nur vier Minuten nach dem Rückstand eine gute Ausgleichschance. Der Stürmer ließ Gegenspieler Klein stehen, verdribbelte sich dann aber, sodass SVM-Keeper Philipp Basquit den Ball letztlich locker aufnehmen konnte. Auch Lutz Radojewski (30.) und Angelo Hauk (31.) ließen vielversprechende Möglichkeiten

ie TuS Koblenz hat ihre Siegesserie in der Oberliga Rheinland-Pfalz/Saar weiter ausgebaut. Am 13. Spieltag bezwang die Mannschaft von Cheftrainer Petrik Sander den SV Mehring vor 1082 Zuschauern im Stadion Oberwerth mit 3:2 (1:1). Für die Schängel war es bereits der zehnte Sieg in Folge. Damit haben die Blau-Schwarzen einen neuen Vereinsrekord aufgestellt.


| Seite 7

ungenutzt. Unmittelbar vor dem Halbzeitpfiff wurden die Koblenzer dann aber doch noch belohnt. Akiyoshi Saito bediente im Strafraum Celani, der trotz Bedrängnis zum Abschluss kam und den Ball aus kurzer Distanz zum verdienten Ausgleich in die Maschen beförderte (44.).

Mit der komfortablen Führung im Rücken ließen es die Koblenzer etwas ruhiger angehen und bauten so den Gegner wieder auf. Mehring wurde in der Offensive mutiger und kam vermehrt zu Abschlüssen. Die beste Möglichkeit vergab der auffällige Kevin Heinz. Sein Schuss aus zehn Metern strich nur um Zentimeter am Pfosten vorbei (64.). Zehn Minuten später machte es der Stürmer dann besser. Nach Pass von Schmitt ließ Heinz TuS-Keeper Patzler keine Abwehrmöglichkeit und netzte zum 2:3-Anschlusstreffer ein.

Im zweiten Durchgang erwischten die Schängel einen regelrechten Blitzstart. Keine fünf Minuten waren gespielt und die Gastgeber führten mit 3:1. Zunächst besorgte Hauk von der Strafraumgrenze die Führung (47.), nur drei Minuten später staubte Celani aus zwei Metern ab, nachdem Gästekeeper Basquit zuvor einen langen Ball nicht festhalten konnte. Schon unmittelbar vor dem 3:1 hatte Tony Schmidt mit einem fulminanten Distanzschuss, der an die Latte ging, für Aufsehen gesorgt.

In der Schlussviertelstunde wurde es dann richtig spannend. Mehring hatte den doppelten Nackenschlag aus den Anfangsminuten des zweiten Durchgangs längst verdaut und kämpfte sich noch einmal ins Spiel zurück. Vehement drängte der Aufsteiger nun auf den Ausgleichstreffer, aber die TuS hielt

LOGO LOGO

LOGO

LOGO

Werbung nach Maß!

FLYER

BRIEFPAPIER VISITENKARTEN

D e s ig n LOGO

STEMPEL

Ringstraße 14

INTERNET AUFTRITT

FAHRZEUG BESCHRIFTUNG

Wann werden wir für Sie kreativ?

|

SCHRIFT

Corporate

Unsere Stärke sind „Start Ups“ für Firmenneugründer - und das zu überschaubaren Konditionen.

Dirk Peiter

pdm

|

56218

Mülheim-Kärlich

|

PLAKATE

FARBE

Tel: 0171 4737050

|

www.pdesign-media.de


Seite 8 |

den Angriffsbemühungen stand und kam ihrerseits zu vielversprechenden Kontergelegenheiten. Allein Saito verpasste binnen kürzester Zeit gleich zweimal die endgültige Entscheidung. Zudem wurde den Schängeln in der Schlussminute noch ein klarer Elfmeter verwehrt, SVM-Torwart Basquit hatte Schmidt eindeutig von den Füßen geholt. So musste bis zuletzt gezittert werden, doch nach einer fünfminütigen Nachspielzeit stand der siebte Sieg im siebten Heimspiel fest. Damit sind die Blau-Schwarzen vor eigenem Publikum seit saisonübergreifend elf Spielen ungeschlagen (8 Siege, 3 Unentschieden).


| Seite 9

ZKS Security Management Wir sorgen für Ihre Sicherheit ZKS Management am wurde im Jahre 2000 ist die ZKSSecurity Security Management Koblenzer Görresplatz gegründet und der hat Region seineninHauptsitz in der Koblenzer erste Adresse allen Fragen der Sicherheit. Innenstadt. Neben unseren bestens ausgebildet und sensibilisierte Mitarbeiter verfügen wir über Absperrmaterialien welche benötigt werden KS Security Managementabzusichern. bietet Ihnen seit über um Ihr Event Ordnungsgemäß 10 Jahren ein professionelles, umfangreiches und lösungsorientiertes Leitungsspektrum in dem Bereich der Sicherheitsdienstleistung. Die Mitarbeiter und Firmengründer Durch Carsren unser stetiges Qualitätsmanagement, die genaue Auswahl unserer und Tamara Spitzlei können auf mehrjährige Mitarbeiter und deren Ausbildung, erfreuen wir uns über ein stetig steigenBerufserfahrung zurück greifen. Dies wird durch des Wachstum. Unsere Mitarbeiter werden regelmäßig mit unserem Kooperegelmäßige Schulungen und interne Seminare rationspartner und unserer eigenen Ausbildungsstätte weitergebildet. erreicht. Selbstverständlich hat jeder Mitarbeiter die Unterrichtung nach §34a GewO, bzw. die Sachkundeprüfung.

Z

DaDerzeitig die Sicherheitsbranche in den letzten betreut ZKS über 100 feste Jahren Kundenenorm gewachsen ist, haben wir uns diesem Trend angepasst und verfügen darunter über Servicekräfte und Einweisungs-/Infaus Wirtschaft und Entertainment, opersonal für Ihre Veranstaltungen. betreuen wir über 100 feste Kunden u.a. Firmenevents von Griesson – Derzeitig de Beukelaer, Komplettes Veranstaltungsmanagement aus Wirtschaft und Entertainment. Als anerkanntes Bewachungsunternehmen nach gesellschaftliche Ereignisse der Stadt Neuwied, aus einer Hand möglich § Veranstaltungen 34a Gewerbeordnung verfügen überder alle Genehmigungen um bewaffnetes im Schloss Engers,wir Spiele TuS Sicherheitspersonal stellen zu können. Koblenz sowie überregionale Festivals wie zum uf Wunsch stellt die ZKS die komplette Zirka 1000 abgewickelte jedes Jahr macht unsAusrüstung zu einem zuverläsBeispiel dieVeranstaltungen Events am Nürburgring. für den Sicherheitsbereich zur Verfügung und baut diese auch vor sigen Partner in allen Fragen der Sicherheit. Sicherheit schafft Vertrauen. Ort auf. Hierzu zählen Abschirmmaterialien wie wenn es umvon dieGroßveranstaltungen Einlassschleusen, sowie Zäunederund Bühnengitter, aber Unser Kerngeschäft liegt inGerade der Absicherung Erstellung der dazugehörigen Planung von Events und auch Verkehrsund Personenleitsysteme sowie die Risikoanalyse und dem darauffolgendem Sicherheitskonzept für Ihr Event. Wie wichtig ein funktionierendes Großveranstaltungen Sicherung der Notausgänge. ZKS bietet also seinen Sicherheitskonzept ist, weiß man spätestens seit der Love Parade. geht, sollte man Kunden mit Beginn der Planung einen Full-Service hierbei nichts das dempassende an. Sicherheitskonzept. Vom Aufbau, Lieferung der Absperrmaterialien, Wir erstellen Ihnen je nach Umfang des Events Angefangen Zufall überlassen. Stellung des Servicepersonals und des von einer Umfangreichen Risikoanalyse bis hin zu einem passenden Verkehrskonzept was mit Schließlich sollen sich Empfangsdienstes bis hin zum den zuständigen Behörden abgestimmt oder gemeinsam erarbeitet wird. Als Grundlage für Gäste, Künstler und Abbau und zur Endreinigung jedes Sicherheitskonzept zählt die Versammlungsstättenverordnung an der wir uns ebenfalls Geschäftspartner wohl sind alle Leistungen orientieren. Ein ausgereiftes Sicherheitskonzept ist nicht nur Voraussetzung für einen reibungsund sicher fühlen. möglich. losen Ablauf, so deren erleichtert auch den Umgang mit den genehmigenden Behörden.

A

Bei uns bekommen Sie alles aus einer Hand. Angefangen von der Planung und dem Sicherheitskonzept über das nötige und gewünschte Equipment bis hin zur reibungslosen Abwicklung. Mit uns haben Sie einen kompetenten fairen Partner! GerneTelefon: unterbreiten wir Ihnen ein unverbindliches Angebot. ZKSund Security-Management 0261 9737964

Gerichtsstraße 4 Telefax: 0261 97382515 ZKS(Am Security Management E-Mail: info@zks-security-management.de Mobil: 0170 5460444 Josef Görres Platz) Gerichtsstraße 4 Tel: 0261/ 9737964 ZKS Security Management info@zks-security-management.de 56068 Koblenz 56068 Koblenz Mobil: 0170/ 5460444 Wir sorgen für Ihre Sicherheit www.zks-security-management.de Fax: 0261/ 97382515

www.zks-security-management.de

ZKS Security Management am Koblenzer Görresplatz ist die erste Adresse der Region in allen Fragen der Sicherheit.

Z

KS Security Management bietet Ihnen seit über 10 Jahren ein professionelles, umfangreiches und lösungsorientiertes Leitungsspektrum in dem Bereich der Sicherheitsdienstleistung.


Seite 10 |

Rückblick

Hochüberlegene TuS feiert Schützenfest: 5:0-Sieg beim SVN Zweibrücken

Höchster Saisonsieg – Tabellenführung gefestigt – Doppelpack durch Angelo Hauk

O

hne große Mühe hat die TuS Koblenz ihren nächsten Sieg in der Oberliga Rheinland-Pfalz/Saar eingefahren. Am 14. Spieltag deklassierte die Mannschaft von Cheftrainer Petrik Sander den Tabellenletzten SVN Zweibrücken vor 256 Zuschauern im Westpfalzstadion mit 5:0 (1:0) und baute damit den Vereinsrekord auf elf Siege in Folge aus.

Die Schängel begannen die Partie beim abgeschlagenen Ligaschlusslicht konzentriert und mit der nötigen Einstellung. Bereits nach fünf Minuten näherte sich die Sander-Elf erstmals dem gegnerischen Tor an, Tony Schmidt kam gegen SVN-Torwart Adrei-Sorin Popescu nach einem langen Ball von Angelo Hauk einen Schritt zu spät. Nur eine Minute später setzte dann Kapitän André Marx einen Freistoß aus rund 30 Metern knapp neben das Tor. Die TuS blieb am Drücker und besaß in der 26. Spielminute eine Dop-


| Seite 11

Entspannt an den Ruhestand denken - die Entspannt anAXA. den Relax Rente von Ruhestand denken - die Relax Rente von AXA. Private Altersvorsorge ist unverzichtbar um die Versorgungslücke zu schließen. Angesichts der Vielzahl von Angeboten besteht aber eine große Rente Private Altersvorsorge istUnsicherheit. unverzichtbarMit umder die Relax Versorgungshat AXA eine sichere Altersvorsorge entwickelt, mit der Sie lücke zu schließen. Angesichts der Vielzahl von Angeboten sich entspannt zurücklehnen können. Denn die Relax Rente besteht aber eine große Unsicherheit. Mit der Relax Rente passt sich über die gesamte Laufzeitentwickelt, ganz flexibel hat AXA eine sichere Altersvorsorge mitIhren der Sie Bedürfnissen an. So genießen Sie das gute Gefühl, sich entspannt zurücklehnen können. Denn die Relaxdie Rente richtige Entscheidung getroffen zu haben und wirIhren kümpasst sich über die gesamte Laufzeit ganz– flexibel mern uns um an. IhreSo Anlage. Bedürfnissen genießen Sie das gute Gefühl, die Sorgen Sie jetzt mit der Relax Rente bestens richtige Entscheidung getroffen zu haben – und vor! wir kümWir gern. mernberaten uns umSie Ihre Anlage. Sorgen Sie jetzt mit der Relax Rente bestens vor! Wir beraten Sie gern.

pelchance, beide Male war Zweibrückens Keeper auf dem Posten. Sowohl den flach geschossenen Freistoß von Luca Wolf als auch den Nachschuss von Schmidt konnte Popescu abwehren. Die Koblenzer kontrollierten die Begegnung, ließen Ball und Gegner laufen und kamen immer wieder zu vielversprechenden Abschlüssen. Erneut Schmidt (28.) sowie Akiyoshi Saito (31.) gaben die nächsten Torschüsse für die Gäste ab. Der Koblenzer Führungstreffer war zu diesem Zeitpunkt längst überfällig – und fiel dann auch kurz vor dem Pausenpfiff. Brandon Diau konnte Fatjon Celani im Strafraum nur per Foul stoppen, den fälligen Elfmeter verwandelte Marx (44.). Kurz nach dem 1:0 hatte Celani gleich das nächste TuS-Tor auf dem Fuß, doch der Stürmer setzte einen Flankenball von Schmidt aus kurzer Distanz an den Pfosten (45.+2). Mit einem Doppelschlag zu Beginn des zweiten Durchgangs stellte die TuS dann die Weichen endgültig auf Auswärtssieg. Daniel von der Bracke hatte den auffälligen Schmidt auf die Reise geschickt, dessen Hereingabe musste Hauk im Zentrum nur noch über die Linie drücken – das 2:0 für die Schängel (47.). Keine zwei Minuten später war Hauk erneut zur Stelle. Nach einem langen Zuspiel von Linksverteidiger Luca Wolf umkurvte der Offensivspieler Keeper Popescu und schob lässig ins verwaiste Tor ein.

AXA Geschäftsstelle AXA Center Marc Bahnhofstr. 27, 56112 Lahnstein Tel.: 02621 188101, Fax: 02621 188260 marc.kreidel@axa.de AXA Geschäftsstelle AXA Center Marc Bahnhofstr. 27, 56112 Lahnstein Tel.: 02621 188101, Fax: 02621 188260 1441268911025_highResRip_azh1_relaxrenteaxa_70_0_2_12_21.indd 1 marc.kreidel@axa.de

1441268911025_highResRip_azh1_relaxrenteaxa_70_0_2_12_21.indd 1

Kreidel Kreidel 03.09.2015 10:32:52

03.09.2015 10:32:52


Seite 12 |

Spätestens jetzt waren Moral und Gegenwehr der Hausherren gebrochen, die TuS hatte leichtes Spiel und drängte weiter nach vorne. Zunächst schoss Hauk Zweibrückens Schlussmann Popescu aus kurzer Distanz an (64.), die nachfolgende Ecke köpfte der aufgerückte Innenverteidiger Robert Stark an die Latte (65.) – die Schängel erspielten sich nun Chancen im Minutentakt. Einzig Torhüter Popescu

bewahrte die Hausherren vor einem noch größeren Debakel, auch einen Drehschuss von Hauk konnte der Keeper reaktionsschnell aus der Ecke fischen (72.). Auf der Gegenseite erlebte TuS-Torwart Sebastian Patzler einen ruhigen Nachmittag zwischen den Pfosten, nicht einen Schuss musste der 25-Jährige während der 90 Minuten halten. Acht Minuten vor dem Schlusspfiff entschied Schiedsrichter Maximilian Fischer erneut auf Elfmeter für die TuS, der eingewechselte Fabian Montabell setzte den Strafstoß jedoch an die Unterkante der Latte. Besser machte es in der 87. Minute Schmidt. Der Flügelspieler netzte eine Hereingabe von Yannick Tewelde am langen Pfosten zum 4:0 ein. Den Schlusspunkt unter eine einseitige Partie gegen einen in allen Belangen hoffnungslos unterlegenen Gastgeber setzte in der Nachspielzeit Celani nach Zuspiel von Saito.


| Seite 13

Abb. zeigt Sonderausstattungen.

DER NEUE ASTRA

UNVERSCHÄMT LUXURIÖS. Stylisch, dynamisch, angesagt. Der neue Astra ist ein Champion der Kompaktklasse. Erleben Sie selbst, wie der neue Astra mit unverschämt luxuriöser Ausstattung¹ überzeugt: flIntelliLux LED® Matrix Licht – Gefahren bis zu 40 m früher erkennen flWellness-Fahrersitz² – mit integrierter Massagefunktion und Sitzventilation flOpel OnStar – z. B. inklusive WLAN Hotspot³ für bis zu sieben Endgeräte u.v.m.

Jetzt Probe fahren! Der neue Astra. Ärgert die Oberklasse.

UNSER BARPREISANGEBOT für den Opel Astra 5-Türer, Selection, 1.4, 74 kW (100 PS) Manuelles 5-Gang-Getriebe

schon ab

15.964,– €

Kraftstoffverbrauch in l/100 km, innerorts: 7,1; außerorts: 4,4; kombiniert: 5,4; CO2-Emission, kombiniert: 124 g/km (gemäß VO (EG) Nr. 715/2007). Effizienzklasse C ¹ Optional bzw. in höheren Ausstattungen verfügbar. ² Mit Gütesiegel AGR (Aktion Gesunder Rücken e. V.). ³ OnStar Dienste und WLAN-Nutzung bei Ausstattung mit OnStar kostenlos für zwölf Monate ab Erstzulassung, danach jährliche Gebühr von derzeit 99,– € für OnStar Dienste, zusätzliche Gebühr für WLAN-Nutzung.


Seite 14 |

HalbzeitPause

TuS Quiz

Teste dein Wissen! 1. Aus welchem Land kommt Akiyoshi Saito? 2. Wie heißt TuS-Innenverteidiger Stark mit Vornamen? 3. Welcher TuS-Spieler trägt die Rückennummer 23? 4 . Wem gelang beim letzten Heimspiel ein Doppelpack? 5 . In welcher Liga geht unsere U23 auf Punktejagd? 6. Welcher früherer TuS-Spieler gilt als „Weltenbummler“? 7. Wer schoss das erste TuS-Tor der laufenden Saison? Lösungswort:

Fehler-Suche Im rechten Bild haben sich drei Fehler eingeschlichen. Finde sie!

Schau mir in die Augen ...

Die Lösungen gibt‘s auf Seite 22..


| Seite 15


Seite 16 |

Steckbrief

Sebastian Patzler (#1)

Allgemeines Spitzname: Patze Nation: Deutschland Geburtsdatum: 24.10.1990 Geburtsort: Berlin Größe: 1,90m Gewicht: 88 kg Hobbys: Zeit mit meiner Freundin verbringen, zocken Motto: / Häufig sind es die schwersten Wege, die irgendwann zu den schönsten Zielen führen

Sportliches

Schängel-Intern Ein Tag im Leben ohne Fußball ist...: Erholung Unsere Fans sind...: der Wahnsinn

Position: Torwart Rückennummer: 1

Mein Lieblingsort in Koblenz ist...: zu Hause auf der Terrasse

Links- oder Rechtsfuß: rechts

Wenn ich kein Fußballer geworden wäre, dann...: /

Im Verein seit: Juli 2015

Qual der Wahl

Letzter Verein: Viktoria Berlin PlayStation

oder

Xbox

Meine Lieblinge…

FIFA

oder

PES

Musik: Bushido, Shindy, Kollegah

Lionel Messi

oder

Christiano Ronaldo

Filme: Iron Man, Fast and Furious, Avatar, Das Streben nach Glück, Transformers, The Wolf of Wall Street

Sport Bild

oder

Kicker

Kurzschläfer

oder

Langschläfer

Schauspieler: Will Smith, Dwayne „The Rock“ Johnson, Vin Diesel, Leonardo DiCaprio

Städtetrip

oder

Strandurlaub

Essen: alles außer Kohl

Kino

oder

DVD-Abend


| Seite 17

Spielplan der TuS Die genauen Spieltermine der TuS im Überblick: 16. Spieltag

06.11.2015 – 19 Uhr

FK Pirmasens II

TuS Koblenz

17. Spieltag

21.11.2015 – 14 Uhr

TuS Koblenz

SC Hauenstein

18. Spieltag

28.11.2015 – 14 Uhr

TuS Koblenz

SpVgg EGC Wirges

19. Spieltag

06.12.2015 – 14:30 Uhr

SV Elversberg II

TuS Koblenz

20. Spieltag

27.02.2016 – 14 Uhr

TuS Koblenz

FSV Jägersburg


Seite 18 |

Kader Tor

1 | Sebastian Patzler

Saison 2015/2016 Abwehr

2 | Luca Wolf

Mittelfeld

3 | Marcus Fritsch

4 | Daniel von der Bracke

6 | Lutz Radojewski Kühltransporte

Güternahverkehr

Fernverkehr

Hans-Werner

VAN Personaldienstleistungen

Hans-Werner van Heesch Allensteiner Straße 67 Telefon: 0 26 31 / 35 72 48 Mobil: 0173 / 666 22 41

30 | Kadir Yalcin

Schängelche

16 | André Marx

17 | Marvin Weber

20 | Robert Stark

22 | Nino Lacagnina

5 | José Matuwila

7 | Eldin Hadzic

13 | Marcel Stieffenhofer

19 | Akiyoshi Saito

56566 Neuwied (Torney) Fax: 0 26 31 / 35 72 49 E-Mail: hwheesch@live.de

11 | Yannick Tewelde

18 | Maximilian Hannappel


| Seite 19

Trainerteam

Funktionsteam

10 | Ivan Mamic

PS | Petrik Sander

Patrick M. Briel Mannschaftsarzt

Sabine Anders Physiotherapeutin

15 | Fatjon Celani

GG | Gilbert Gorges

Jörg Lippert Physiotherapeut

Peter Schilling Leiter Seniorenbereich

23 | Tony Schmidt

PA | Peter Auer

Josef Knopp Zeugwart

Eduard Casel Teamkoordinator

Angriff

9 | Giorgi Piranashvili

14 | Fabian Montabell

RO

HER

Neubau–Außenanlage–Umbau-Bausanierung

Bauunternehmung 56290 Schnellbach – Oberstr. 41a

21 | Tobias Jakobs

24 | Angelo Hauk


Seite 20 |

Hintere Reihe (v. l. n. r.): Marcel Stieffenhofer, JosĂŠ Matuwila, AndrĂŠ Marx, Ivan Mamic, Giorgi Mittlere Reihe (v. l. n. r.): Patrick M. Briel (Mannschaftsarzt), Sabine Anders (Physiotherapeutin), Petrik Sander (Cheftrainer), Gilbert Gorges (Co-Trainer), Maximilian Hannappel, Eduard Casel Vordere Reihe (v. l. n. r.): Yannick Tewelde, Lutz Radojewski, Marvin Weber, Marcus Fritsch, Es fehlt: Eldin Hadzic


| Seite 21

Piranashvili, Luca Wolf, Robert Stark, Fabian Montabell, Daniel von der Bracke Jรถrg Lippert (Physiotherapeut), Tobias Jakobs, Fatjon Celani, Peter Auer (Torwart-Trainer), (Teamkoordinator), Josef Knopp (Zeugwart), Peter Schilling (Leiter Seniorenbereich) Sebastian Patzler, Kadir Yalcin, Angelo Hauk, Nino Lacagnina, Akiyoshi Saito, Tony Schmidt


Seite 22 |

Tabelle Pl.

Oberliga Rheinland-Pfalz/Saar 14. Spieltag

Verein

Sp.

S

U

N

Tore

Diff

P

1.

TuS Koblenz

14

12

1

1

35 : 10

25

37

2.

SC Hauenstein

14

11

2

1

27 : 7

20

35

3.

FC Karbach

14

7

5

2

22 : 16

6

26

4.

Borussia Neunkirchen

14

7

4

3

26 : 14

12

25

5.

TSV Schott Mainz

14

7

2

5

30 : 18

12

23

6.

FSV Jägersburg (Auf)

14

6

3

5

24 : 19

5

21

7.

Röchling Völklingen

14

6

3

5

21 : 20

1

21

8.

FC Hertha Wiesbach

14

6

1

7

23 : 21

2

19

9.

SpVgg Burgbrohl

14

6

1

7

28 : 28

0

19

10.

SV Elversberg II

14

6

1

7

25 : 30

-5

19

11.

FC Arminia 03 Ludwigshafen

14

6

1

7

19 : 30

-11

19

12.

TSG Pfeddersheim

14

5

3

6

19 : 19

0

18

13.

SV Gonsenheim

14

5

2

7

18 : 26

-8

17

14.

SV Mehring 1921 (Auf)

14

4

4

6

19 : 22

-3

16

15.

FK Pirmasens II (Auf)

14

3

5

6

21 : 19

2

14

16.

SpVgg EGC Wirges

14

3

5

6

16 : 20

-4

14

17.

FSV Salmrohr

14

4

1

9

22 : 28

-6

13

18.

SVN Zweibrücken

14

0

0

14

4 : 52

-48

0

Stand: 25.10.2015 Die Lösungen vom TuS Quiz Seite 14: Quiz 1: 1 Japan | 2 Robert | 3 Schmidt | 4 Celani | 5 Rheinlandliga | 6 Gutendorf | 7 Jakobs Quiz 2: grüne Eckfahne, das linke Auge beim Schängelche fehlt und „Lahnstein“-Banner Quiz 3: Angelo Hauk und Luca Wolf


Die TuS-Couch sucht klasse Typen mit Energie! Gewinnen Sie mit etwas Glück zwei göttlich gute Plätze auf der evm-Stadion-Couch, direkt am Spielfeldrand und mit Zugang zum VIP-Bereich. Teilnahme und alle Infos unter evm.de / TuS-couch Hier sind wir zu Hause.

Typ Nr. 2: der Fußballgott

| Seite 23


| Seite 24 Meine TuS

Die Oberliga Rheinland-Pfalz/Saar SpVgg EGC Wirges SpVgg Burgbrohl TuS Koblenz

FC Karbach

FSV Salmrohr

TSV Schott Mainz Mehring SV Gonsenheim

FC Hertha Wiesbach

TSG Pfeddersheim

SV Elversberg II Arminia Ludwigshafen

SV Röchling Völklingen SC Hauenstein Borussia Neunkirchen

Jägersburg Zweibrücken

Pirmasens

www.brohler.de

www.brohler.de

Anstoß mit Brohler!

Offizieller Mineralwasser-Partner


| Seite 25

Torjäger

Zuschauer

Statistiken Verein 1. 2. 3. 4. 5. 6. 7. 8. 9. 10. 11. 12. 13. 14. 15. 16. 17. 18.

# 1. 2. 3.

TuS Koblenz FC Karbach Neunkirchen EGC Wirges Jägersburg Wiesbach Völklingen FSV Salmrohr Mehring Gonsenheim Hauenstin Pirmasens II Ludwigshafen Elversberg II Zweibrücken Schott Mainz Burgbrohl Pfeddersheim Gesamt

Spieler Can Özer Björn Recktenwald Fatjon Celani Daniel Dahl Moussa Dansoko Niklas Kupper 7. Daisuke Ando Michael Blum Maximilian Junk 10. Dominic Altmeier Yannick Bach Jan Brandscheid Angelo Hauk Klaus Huth Thomas Klasen Enrico Köppen Christopher Ludy André Marx Janik Michel Arthur Schneider

14. Spieltag Oberliga Rheinland-Pfalz/Saar Spiele

Min

Max

Gesamt

Ø

7 7 7 7 7 7 7 7 7 7 7 7 7 7 7 7 7 7 126

865 330 285 120 150 200 180 188 161 120 150 120 120 80 77 80 100 100

2.014 750 611 1.300 500 400 538 557 352 700 350 375 221 300 283 200 200 200

8.479 3.594 2.584 2.300 2.270 2.253 2.165 2.104 1.615 1.570 1.460 1.437 1.237 1.110 1.087 1.000 978 940 38.183

1.211 513 369 328 324 321 309 300 230 224 208 205 176 158 155 142 139 134 303

Mannschaft TSV Schott Mainz FC Hertha Wiesbach TuS Koblenz FSV Jägersburg Borussia Neunkirchen FK Pirmasens II Arminia Ludwigshafen SV 07 Elversberg II FC Karbach FC SC Hauenstein Borussia Neunkirchen SV Mehring TuS Koblenz TSV Schott Mainz FC Karbach FC Karbach FK Pirmasens II TuS Koblenz SV 07 Elversberg II SV Röchling Völklingen

Tore (11m) 13 (0) 8 (3) 7 (0) 7 (2) 7 (0) 7 (2) 6 (0) 6 (0) 6 (1) 5 (0) 5 (2) 5 (2) 5 (0) 5 (0) 5 (0) 5 (0) 5 (0) 5 (4) 5 (1) 5 (0)

Stand: 25.10.2015


Seite 26 |

Historie

TuS Koblenz vs. TSG Pfeddersheim Vor 20 Jahren ein Duell auf Augenhöhe

W

enn man den Namen TSG Pfeddersheim im Zusammenhang mit der TuS hört, dann werden sich heute wohl viele der Zuschauer fragen, wann diese Duelle überhaupt stattgefunden haben. Immerhin war der Name der TSG Pfeddersheim, außerhalb des Fußball-Verbandes Südwest, nach der Jahrtausendwende nicht mehr groß zu finden. Einzig ab und an im DFB-Pokal tauchte der Südwestligist auf, wenn dieser den Pokalwettbewerb seines Verbandes für sich entschieden hatte. So zum Beispiel in der Saison 1995/96, als Borussia Dortmund sogar ein Elfmeterschießen benötigte, um sich gegen die TSG durchzusetzen. Überhaupt war genau dieses Spieljahr das erfolgreichste unserer heutigen Gäste in deren Vereinsgeschichte (DFB-Pokalteilnahme mit Auszeichnung,

erneuter Südwestpokalsieger und in der Liga Platz drei in der Abschlusstabelle). Doch diese Randerscheinungen waren am 26. November 1996 alle nebensächlich, als sich die TuS und die TSG am Oberwerth gegenüber standen. Knapp 4.000 Zuschauer säumten die Ränge – eine Zahl, die gut zehn Jahre zuvor noch nicht einmal über die gesamte Saison erreicht wurde. Die TuS hatte gerade die Herbstmeisterschaft eingefahren und stand mit fünf Punkten Vorsprung an der Ligaspitze. Direkt dahinter eben jene TSG Pfeddersheim, die ebenfalls in Richtung Regionalliga schielte. Wie die Begegnung die Region in ihren Bann zog, konnte die Fans bereits in den Tagen zuvor feststellen. In der Presse gab es seit Mittwoch täglich etwas aus dem Umfeld zu vermelden. Und wenn es

• Logistikberatung

• Lagerhaltung mit J-I-T

• Kurierdienste

• Beleggutservice

• Technischer Kundendienst

• Transporte aller Art

• Geldtransporte

• Dienstleistungen Daimlerstr. 16 56070 Koblenz

Tel. 0261 / 984 984 Fax. 0261 / 984 98-88 w w w. t e - s c h m i d t . d e


| Seite 27

nichts Neues aus dem Dunstkreis der Mannschaft gab, dann mussten Peter Auer und dessen Affinität zu langen Trainingshosen herhalten. Selbst bei hohen Minusgraden bevorzugte Auer immer die Shorts. „Da muss der Boden schon festgefroren sein, bevor ich eine lange Hose anziehe“, schmunzelte der ehemalige Keeper im Vorbericht. So kalt war es vor knapp zwanzig Jahren am Oberwerth nicht. Aber damals war die TuS ebenfalls so erfolgreich wie heutzutage. Denn am Ende siegten die Schängel über ihren direkten Verfolger mit 2:0 und bauten den Punktevorsprung in der Tabelle auf acht Zähler aus. Und auch in der „Einzelwertung“ war die TuS Spitze. Mit Peter Auer hatten die Schützlinge von Trainer Colin Bell den besten Torwart der Liga und mit Markus Pickenhahn, der gegen die TSG zweimal getroffen hatte, auch den besten Angreifer. Nur einer schien zu ahnen, dass diese Saison noch nicht entschieden ist. Bell warnte bereits unmittelbar nach DE-13AW_TS_Foo_Q3_King_Boot_ATL_190x130.pdf 1 29.07.13 14:26 Spielende vor anstehenden Rückschlägen.

TAKTGEBER

ES LIEGT IN DER NATUR DER

SIE LIEBEN DIE ABSOLUTE PRÄZISION

KING


Seite 28 |


| Seite 29

„Die Mannschaft hat zwar mit diesen Leistungen einen neuen Maßstab für diese Liga gesetzt, aber das ist kein Grund, euphorisch zu werden. Es ist noch nichts entschieden und Pfeddersheim wird nicht aufgeben“, gab der Engländer nach dem Spiel zu Protokoll. Und er sollte leider Recht behalten. Denn drei Spieltage vor Saisonende wurden die Schängel erstmals abgefangen. Nicht von der TSG Pfeddersheim, sondern von der SpVgg Elversberg. Die Saarländer gewannen am Ende dank der um fünf Treffer besseren Tordifferenz den Meistertitel in der Oberliga Südwest. Sechs Minuten fehlten der TuS für den Titelgewinn. Pfeddersheim hatte sich bereits eine Woche zuvor aus dem Titelrennen verabschiedet, nachdem es beim feststehenden Absteiger in Ludwigshafen nur zu einem 0:0 reichte. Tom Hardt

Die Tageskartenpreise der Saison 2015/2016: Stehplatz Bitburger Kurve

7 Euro

Stehplatz Bitburger Kurve (ermäßigt)

6 Euro

Stehplatz Bitburger Kurve (Kinder von 6-14 Jahren)

3 Euro

Keno-Tribüne

11 Euro

Keno-Tribüne (ermäßigt)

9 Euro

Sitzplatz Haupttribüne (Lotto RLP-Tribüne)

15 Euro

Sitzplatz Haupttribüne (Lotto RLP-Tribüne/ermäßigt)

13 Euro

Rollstuhlfahrerkarte

Kühltransporte

Güternahverkehr

4 Euro

Fernverkehr

Hans-Werner

VAN Personaldienstleistungen

Hans-Werner van Heesch Allensteiner Straße 67 Telefon: 0 26 31 / 35 72 48 Mobil: 0173 / 666 22 41

56566 Neuwied (Torney) Fax: 0 26 31 / 35 72 49 E-Mail: hwheesch@live.de


Seite 30 |

Spielplan TuS Koblenz U23 // Rheinlandliga Spielplan TuS Koblenz U23 // Rheinlandliga

Spieltag Datum 1. 2. 3. 4. 5. 6. 7. 8. 9. 10. 11. 12. 13. 14. 15. 16. 17. 18. 19. 20. 21. 22. 23. 24. 25. 26. 27. 28. 29. 30. 31. 32. 33. 34.

Fr, 07.08.2015 - 19.30 Uhr Sa, 15.08.2015 - 17.30 Uhr So, 23.08.2015 - 15 Uhr Mi, 26.08.2015 - 20 Uhr So, 30.08.2015 - 14.30 Uhr So, 06.09.2015 - 18.00 Uhr So, 13.09.2015 - 14.30 Uhr Sa, 19.09.2015 - 17 Uhr So, 27.09.2015 - 14.30 Uhr So, 04.10.2015 - 14.30 Uhr Fr, 09.10.2015 - 19.30 Uhr Fr, 16.10.2015 - 19.30 Uhr Fr, 23.10.2015 - 19 Uhr So, 01.11.2015 - 15 Uhr So, 08.11.2015 - 14.30 Uhr Sa, 14.11.2015 - 16 Uhr So, 22.11.2015 - 14.30 Uhr Fr, 27.11.2015 - 19.30 Uhr Sa, 05.12.2015 - 17.30 Uhr So, 21.02.2016 - 14.30 Uhr So, 28.02.2016 - 15 Uhr So, 06.03.2016 - 14.30 Uhr Sa, 12.03.2016 -16 Uhr So, 20.03.2016 - 14.30 Uhr So, 27.03.2016 - 14.30 Uhr Mi, 30.03.2016 - 19.30 Uhr So, 03.04.2016 - 14.30 Uhr So, 10.04.2016 - 14.30 Uhr So, 17.04.2016 - 14.30 Uhr So, 24.04.2016 - 14.30 Uhr So, 01.05.2016 - 14.30 Uhr Sa, 07.05.2016 - 17.30 Uhr Sa, 14.05.2016 - 17.30 Uhr So, 22.05.2016 - 14.30 Uhr

Paarung RW Koblenz TuS Koblenz U23 FV Engers TuS Koblenz U23 SV Konz TuS Koblenz U23 SG Bad Breisig Spfr. Eisbachtal TuS Koblenz U23 SV Morbach TuS Koblenz U23 TuS Mayen TuS Koblenz U23 TuS Mosella Schweich TuS Koblenz U23 SG Malberg TuS Koblenz U23 TuS Koblenz U23 SG Schoden TuS Koblenz U23 SG Neitersen TuS Koblenz U23 SG Badem TuS Koblenz U23 TuS Koblenz U23 SG Betzdorf TuS Koblenz U23 SG Mendig TuS Koblenz U23 SG M체lheim-K채rlich TuS Koblenz U23 FSV Trier-Tarforst TuS Koblenz U23 SG Andernach

Ergebnis TuS Koblenz U23 SG Schoden TuS Koblenz U23 SG Neitersen TuS Koblenz U23 SG Badem TuS Koblenz U23 TuS Koblenz U23 SG Betzdorf TuS Koblenz U23 SG Mendig TuS Koblenz U23 SG M체lheim-K채rlich TuS Koblenz U23 FSV Trier-Tarforst TuS Koblenz U23 SG Andernach RW Koblenz TuS Koblenz U23 FV Engers TuS Koblenz U23 SV Konz TuS Koblenz U23 SG Bad Breisig Spfr. Eisbachtal TuS Koblenz U23 SV Morbach TuS Koblenz U23 TuS Mayen TuS Koblenz U23 TuS Mosella Schweich TuS Koblenz U23 SG Malberg TuS Koblenz U23

0:0 1:2 (1:1) 1:1 (1:0) 0:0 0:0 4:1 (3:0) 1:1 (1:1) 1:1 (0:0) 2:1 (1:0) 1:2 (1:1) 2:2 (0:1) ausgefallen 4:0 (1:0) -:-:-:-:-:-:-:-:-:-:-:-:-:-:-:-:-:-:-:-:-:-


| Seite 31

Sportmedizinische Betreuung TuS Koblenz

www.hachenberg-mediendesign.de

Unser Leistungsspektrum • Leistungsdiagnostik • Kinderorthopädie • Osteologie • Akupunktur • Stoßwellentherapie • Lasertherapie

• Elektromyografie • Magnetfeld • Manuelle Medizin • Myofasziale Diagnose und Therapie • Rehabilitation und Prävention • Schmerztherapie

Öffnungszeiten: Mo. 7.45 - 17.15 Uhr

Fr. 7.30 - 14.00 Uhr und

Di.

Funktionssprechstunde n. Vereinbarung:

7.30 - 17.00 Uhr

Mi. 7.30 - 14.00 Uhr

Fr. 14.00 - 17.00 Uhr

Do. 7.30 - 18.00 Uhr

Sa. 8.30 -12.30 Uhr

Orthopädische Praxis Dr. med. H.-U. Corzilius Mecklenburgstr. 16 · 56567 Neuwied · Telefon: 0 26 31/96 64-0 E-Mail: info@cmc-orthopaedie.de · www.cmc-orthopaedie.de


Seite 32 |

Jugend

U11 qualifiziert sich für die D-Jugend-Leistungsklasse

Deutliches 7:0 gegen den Stadtrivalen RW Koblenz

D

ie U11 hat den Einzug in die D-Jugend-Leistungsklasse mit einem klaren 7:0-Sieg über die U12/13 des Stadtrivalen RW Koblenz perfekt gemacht. Von der ersten Minute an dominierte der gut aufgelegte TuS-Nachwuchs das Geschehen auf dem Hartplatz am Oberwerth und so hieß es schon zur Halbzeit 4:0 für die Blau-Schwarzen. Auch im zweiten Abschnitt blieb das Bild gleich. Es wurde weiterhin konsequent auf das Tor der Rot-Weißen gespielt, der Gegner sorgte allenfalls durch einzelne Konter für Gefahr im TuS-Strafraum. Diese wurde aber, durch einen gut aufgelegten Colin Lang im Tor, erfolgreich zunichte gemacht. Zählt man die vielen Chancen zusammen, so stand am Ende ein klares, aber dennoch zu geringes 7:0 auf der Habenseite der TuS. Fazit: Obwohl man von der Altersklasse her noch in der E-Jugend spielen könnte, schafften es die Jungs, die

Staffel zu dominieren und am Ende den ersten Platz für sich zu beanspruchen. Tore: 2x Max Klostermann, 3x Nuno Butz, 1x Tanyel Reinhard Yilmaz, 1x Yannic Semmler Für die U11 der TuS spielten: Colin Lang, Leo Sauerborn, Lion Urbach, Malte Riebel, Max Klostermann, Max Schmeel, Nuno Butz, Philipp Knapp, Tanyel Reinhard-Yilmaz, Yannic Semmler

U13 zieht in die nächste Runde des Rheinlandpokals ein 17:0-Kantersieg gegen die JSG Fernthal

M

it einem 17:0-Kantersieg gegen die JSG Fernthal ist unsere U13 in die nächste Runde des Rheinlandpokals eingezogen. Gegen den Tabellendritten der Leistungsklasse Westerwald/Wied spielten die jungen Schängel in der ersten Halbzeit über weite Strecken wie aus dem Lehrbuch. Zur Pause stand es bereits 10:0 für unsere Mannschaft. Zu Beginn des zweiten Durchgangs wechselte unser Team sechsmal, unter anderem spielte Keeper Tim im Feld, Kieran dafür im Tor. Dies tat dem guten Spiel der TuS keinen Abbruch, es ging in ähnlicher Art und Weise

weiter mit Zug in Richtung gegnerisches Tor. Nach 45 Spielminuten durften Mendi und Silas auch zum Duschen, Paul und Jakob griffen für die beiden nochmal ins Spielgeschehen ein. Am Ende des Tages qualifizierte sich unsere U13, auch in dieser Höhe hochverdient, mit 17:0 für die dritte Runde des Rheinlandpokals. Für die TuS kamen zum Einsatz: Tim Weiler, Kevin Engelmann, Silas Endlein, Jacob Groß, Bogdan Shubin, Jan Mahrla, Paul Heuser, Armend Qenaj, Kieran Ike, Adem Redza, Tim Sowinski, Erik Hetko, Henryk Seibert, Erik Hetko


| Seite 33


| Seite 34 Meine TuS

U12 erreicht die dritte Runde im Rheinlandpokal

Elfmeterschießen bringt die Entscheidung – 6:4-Sieg gegen den VfL Neuwied

E

s war auf jeden Fall ein spannendes Duell zwischen dem Bezirksligisten VfL Neuwied und der U12 von TuS Koblenz. Die jungen Schängel legten gleich los wie die Feuerwehr. Bereits nach vier Minuten ging man in Führung. Chancen zum schnellen Erhöhen des Ergebnisses gab es einige. Doch nach zehn Minuten fiel der überraschende Ausgleich. Die Jungs von Trainer Christoph Karakassidis ließen aber nicht locker und versuchten den erneuten Führungstreffer zu erzielen. Der ältere Jahrgang vom VfL Neuwied hielt dagegen und kam selbst zu Möglichkeiten. Kurz vor der Halbzeit gelang den Deichstädtern der 2:1-Führungstreffer. Mit diesem Ergebnis ging es auf dem Rasenplatz in Neuwied in die Pause. In der zweiten Halbzeit tat sich die U12 schwer, da Neuwied in der Defensive mit seinen großen Jungs gut stand und es so kaum noch zu gefährlichen Torchancen kam. Die Jungs von Karakassidis ließen aber nicht locker und wollten mit aller Macht noch den Aus-

gleich erzielen, mussten jedoch bei ihren Angriffsbemühungen auch einige Konter des VfL verteidigen. Kurz vor Schluss folgte die Belohnung mit dem 2:2-Ausgleich. Mit diesem Elfmeterschießen.

Ergebnis ging es ins

Für die Spieler und Eltern eine neue Erfahrung in einem Pflichtspiel. Die Spannung war im ganzen Stadion zu spüren. Die Schängel gingen immer in Führung und Neuwied musste immer nachlegen. Am Ende hatten die Jungs von Karakassidis die besseren Nerven und gewannen mit 6:4. Die Freude auf dem Platz und auf den Rängen war bei den Koblenzern riesengroß. Kompliment an die Spieler und das Trainerteam. Es spielten: Mert Mol (2), Marcel Pitsch (1), Ben Schmidt (1), Kalle Bäuml (1), Nico Werner (1), Joshua Ammon, Benjamin Ulrich, Ammar Cisse, Nikolas Groß, David Kindsvater, Paul Bermel


| Seite 35

U12 lässt RW Koblenz im Stadtderby keine Chance Klarer 3:0-Sieg für den Schängelnachwuchs – Einzug in die Leistungsklasse

A

m letzten Spieltag der Qualigruppe 6 kam es zum Nachbarschaftsduell der 2004er-Jahrgänge von TuS und Rot-Weiß Koblenz. Von Beginn an zeigten die Jungs von Trainer Christoph Karakassidis wer Herr im Hause ist. Vor allem spielerisch konnte man auf dem Kunstrasen gegen die defensiv stehenden Rot-Weißen überzeugen. Ein klasse herausgespielter Angriff wurde dann in den ersten 30 Minuten zum zweiten Treffer verwertet. Mit dieser Führung ging es in die Pause. Trainer Karakassidis wurde nun zu einigen verletzungsbedingten Veränderungen gezwungen. Aber alle eingesetzten Schängel zeigten ihr Können und wurden mit dem 3:0 in der 45. Minute belohnt.Mit diesem Ergebnis beendete die U12 die Qualigruppe mit 18 Punkten aus sechs Spielen und einem Torverhältnis von 36:1. Es spielten: Marcel Pitsch (1), Tim Lauer (1), Samuel Dietrich (1), Joshua Ammon, Benjamin Ulrich, Ammar Cisse, Nikolas Gross, Kalle Bäuml, Mert Mol, Ben Schmidt, Paul Bermel, Nico Werner, Leo Waeger und David Kindsvater

U13 erfolgreich beim Blitzturnier in Mainz Siege über Kickers Offenbach und Wehen Wiesbaden – Torloses Remis gegen den Gastgeber

B

eim Blitzturnier des TV 1817 Mainz belegte unsere U13 den ersten Platz. Im Vergleich „Jeder gegen Jeden“ über 30 Spielminuten wussten die Schängel in allen Spielen zu überzeugen. Im ersten Match gegen den TV 1817 Mainz spielte die TuS auf ein Tor und erarbeitete sich etliche Torchancen. Leider konnte keine dieser genutzt werden und das Spiel endete 0:0. Im zweiten Vergleich trafen die Jungs auf das Team von Kickers Offenbach. Unser Team konnte an die Leistung aus der

ersten Partie nahtlos anknüpfen. Die Schängel gewannen das Spiel verdient mit 3:0. Im letzten Spiel trat man gegen den SV Wehen Wiesbaden an. Zu Beginn hatte das Team leichte Probleme mit der Raumaufteilung. Dadurch kam Wehen zu zwei guten Chancen, die allerdings jeweils am Pfosten landeten. Trainer Weiler reagierte und stellte um. Ab sofort ging es nur noch in Richtung des Wiesbadener Tores. Nachdem auch hier wieder die eine oder andere Chance nicht verwertet werden konnte, belohnten sich unsere Kicker kurz vor Schluss doch noch mit einem sehenswerten Kopfball nach toller Flanke mit dem 1:0. Mit sieben Punkten gewann die TuS das Turnier vor den Teams aus Wiesbaden und Mainz mit jeweils vier Punkten und den Kickers aus Offenbach mit einem Punkt. Für die TuS kamen zum Einsatz: Tim Weiler, Kevin Engelmann, Silas Endlein, Jacob Groß, Bogdan Shubin, Jan Mahrla, Paul Heuser, Armend Qenaj, Kieran Ike, Adem Redza, Erik Hetko, Ante Serdarusic


Seite 36 | Meine TuS

SPÜRST DU

ES AUCH? DIE BUNDESLIGA GEHT WIEDER LOS. AUCH AUF DEINEM WETTSCHEIN.

Spielteilnahme ab 18 Jahren. Sportwetten können süchtig machen. Nähere Informationen unter www.oddset.de. Hotline der BZgA: 0800 1 372 700 (kostenlos und anonym).


| Seite 37

U16 siegt auch beim Wuppertaler SV Die Mannschaft von Trainer Markus Breitbach gewinnt das Testspiel mit 2:1

D

ie erfolgreichen Wochen der U16 von Trainer Markus Breitbach gehen weiter. Nach dem 5:0-Derbysieg gegen Rot-Weiß Koblenz und damit der vorzeitig gesicherten Tabellenführung in der Rheinlandliga ging es zu einem Testspiel nach Wuppertal. Am Anfang sah es noch gar nicht gut aus gegen die offensivstarken Wuppertaler, die in ihrer Liga den gefährlichsten Sturm stellen. Die Gastgeber überraschten die Schängel durch ein sehr schnelles und sicheres Kombinations- und Passspiel und ließen den Jungs kaum Zeit, sich defensiv kompakt zu stellen. Mitte der ersten Halbzeit fiel die verdiente Führung für Wuppertal. Nach einem Missverständnis in der Defensive dribbelte die Nummer 10 von Wuppertal durch unsere Abwehrreihe und vollendete zum 1:0 für die Hausherren. Dies war aber wie ein Weckruf für unser Team, prompt entwickelte sich ein ganz anderes Spiel. Die Koblenzer gingen nun konsequenter in die Zweikämpfe und merkten, dass Wuppertal doch verwundbar war.

Auch nach dem Seitenwechsel blieb es eine muntere und spannende Partie. Die Schängel wurden immer stärker und spielbestimmender, einzig das Tor fehlte noch. In der 62. Minute war es dann aber soweit. Oliver Kubatta dribbelte durch den Strafraum und passte auf den freistehenden Pascal Rhodmann, dieser ließ sich die Chance nicht nehmen und hämmerte das Leder rechts unten in den Kasten. Doch es sollte noch besser kommen: Kurz vor dem Ende setzte Dzeilan Pepic dem Ganzen die Krone drauf und erzielte den 2:1-Siegtreffer für die Schängel.


Seite 38 |

Ihr sicheres Zuhause

KOWO_AD_TuS_rl_0407.indd 1

04.07.13 09:20

Impressum Herausgeber: TuS Koblenz 1911 e.V. Jupp-Gauchel-Str. 18, 56075 Koblenz Tel.: 0261 201770-0, Email: post@tuskoblenz.de Redaktionsleitung & Redaktion: Dennis Smandzich Bildnachweis: Didi Mühlen, Heinz-Jörg Wurzbacher, Oliver Schupp, Thomas Meurer, Andreas Walz, Alexander Schaerer, Dietmar Klein, René Güls; Ulrich Krämer. Technische Gestaltung - Satz/Layout pdesign-media - Dirk Peiter Ringstraße 14, 56218 Mülheim-Kärlich www.pdesign-media.de Anzeigenleitung: Lukas Röhle, TuS Koblenz 1911 e.V. Jupp-Gauchel-Str. 18, 56075 Koblenz

Druck: Druckhaus WITTICH Chiemgau Windeckstr. 1, 83250 Marquartstei Die Auslage ist kostenlos. Das Vereinsmagazin der TuS Koblenz 1911 e.V. erscheint zu jedem Heimspiel. Für unverlangt eingesandte Manuskripte, Bilder und sonstige Daten übernimmt die TuS Koblenz e.V. keine Haftung. Nachdruck, auszugsweise Nachdrucke oder sonstige Nutzung und Verbreitung von Fotos und Berichten aus dem Inhalt nur mit vorheriger Genehmigung der TuS Koblenz e.V..Der Herausgeber schließt jegliche Schadensersatzansprüche aus, welche aus der Veröffentlichung dieser Texte und Fotos resultieren könnten. Die Urheberrechte der vom Herausgeber entworfenen Anzeigen liegen bei der TuS Koblenz e.V..


39

PR zum Anfassen

strukturiert

individuell

Bringen Sie den Ball ins Rollen!

Linnigpublic · Agentur für Öffentlichkeitsarbeit GmbH

Partner der TuS Koblenz Büro Koblenz · Fritz-von-Unruh-Straße 1 · D-56077 Koblenz · Tel. (02 61) 30 38 39-0 Fax (02 61) 30 38 39-1 · E-Mail koblenz@linnigpublic.de Büro Hamburg · Flottbeker Drift 4 · D-22607 Hamburg · Tel. (0 40) 82 27 82 16 Fax (0 40) 82 27 82 17 · E-Mail hamburg@linnigpublic.de www.linnigpublic.de

beständig


Wenn aus Anpfiff

AnstoĂ&#x;en wird.

Wenn aus Bier Bitburger wird. www.bitburger.de

Profile for TuS Koblenz

Schängel-Magazin Ausgabe 7 - 2015/2016  

Stadionzeitung der TuS Koblenz Ausgabe 7 Saison 2015/2016 - TSG Pfeddersheim

Schängel-Magazin Ausgabe 7 - 2015/2016  

Stadionzeitung der TuS Koblenz Ausgabe 7 Saison 2015/2016 - TSG Pfeddersheim

Advertisement