Page 1

AIOLA LIVING AUSGABE 3 HERBST/WINTER 2019

H E R B S T/ W I N T E R 2 0 1 9

1

AUSGABE 3


AIOLA RUBRIK

STRECKE

MANCHE KÖCHE KOCHEN AM BESTEN AUF 9000 HÖHENMETERN

2

Produktangebot und Serviceumfang können je nach Flugdauer und Flugzeugtyp variieren.


AIOLA LIVING AUSGABE 3 HERBST/WINTER 2019

EDITORIAL

Erst rascheln die BLÄTTER unter unseren Füßen, dann knirscht der SCHNEE unter den Schuhsohlen – jede Jahreszeit hat ihre ganz eigenen Geräusche. Und gemeinsam mit wunderbaren Farbenspielen schaffen sie es, uns in wunderbare Stimmungen zu versetzen. In dieser Herbst-/Winter-Ausgabe haben wir uns dazu entschlossen, der NATUR und UNSERER UMWELT viel Platz einzuräumen. Deswegen sprechen wir mit dem Architekten Thomas Pucher nicht nur über imposante architektonische Leistungen, sondern auch über sein Engagement mit der Urban Future Group. Von Zero-WasteExpertin Gudrun Obersteiner erfahren wir ohne erhobenen Zeigefinger, wie man die WELT auch in kleinen Schritten BESSER machen kann. Bienenforscher Thomas Schmickl erklärt uns, wie ein smarter Bienenstock TIEREN und MENSCHEN guttut und wir zeigen, wie man beim Wandern auf der Koralm Schritt für Schritt ZU SICH SELBST finden kann. Wie so oft ist die Natur die beste Kulisse. Auch bei unserem Fashion Shooting reichten ein Acker und der Himmel, um die klassisch-schönen Herbst-/WinterStyles zu inszenieren. Wir lieben die Natur und unsere Mitbewohner, die TIERE und PFLANZEN. Sie geben uns KRAFT, RUHE und ERDUNG. Und diese ist uns besonders wichtig. Denn um unsere Träume auf den Boden zu bringen, müssen wir GEERDET sein. Und wir träumen oft und vor allem liebend gerne, denn damit fängt alles an.

DAS M O V L H Ü F GE „GEERDETSEIN“

3

HERZLICH, JUDITH, GERALD und die AIOLA-FAMILIE


AIOLA ADVERTORIAL

ALPHATAURI

ALPHATAURI – fits BODY and MIND

ALPHATAURI ist die Fashionmarke von Red Bull. Sie zeichnet sich aus durch innovative, selbst entwickelte Textiltechnologien und durchdachtes, funktionelles Design. Das Zusammenspiel von einzigartigem Stil, smarten Technologien und Designs bietet einen Mehrwert für KÖRPER und GEIST. NEUE LOOKS – INSPIRIERT DURCH INNOVATION:

Die Herbst-/Winter-Kollektion 2019 Die ALPHATAURI Styles der kommenden Saison verbinden lässige Designs mit technischen Ausrüstungen und funktionalen Details, um vor winterlichen Wetterbedingungen zu schützen und den Bedürfnissen nach Tragekomfort und einem coolen Look gerecht zu werden. Die Outerwear von ALPHATAURI wird unter anderem mit einer innovativen und in Kooperation mit der Schoeller Textil AG entwickelten 3-Lagen-Membran verse-

Entdecke ALPHATAURI online unter www.alphatauri.com, in den STORES in Salzburg, Getreidegasse 36, und Graz, Herrengasse 2, oder bei einem ALPHATAURI RETAIL PARTNER in Österreich und Deutschland. @alphatauri #fitsbodyandmind #peopleofthenewsun

hen, um optimalen Schutz vor Regen und Wind zu bieten und gleichzeitig Atmungsaktivität zu garantieren. Die ultraleichten PrimaLoft®-Füllungen überzeugen durch ihre Atmungsaktivität, ihr geringes Packvolumen und ihre Eigenschaft, Feuchtigkeit nicht anzunehmen. Die AlphaTauri Taurex®-Technologie wurde zusammen mit der Schoeller Textil AG aus der Schweiz entwickelt und ist eine Titan-Mineral-Matrix, die durch ein Tauchverfahren auf die Bekleidung aufgebracht wird. Sie kann vom Körper abgegebene Energie an den Träger zurückgeben und hat somit eine revitalisierende Wirkung auf den Träger des Kleidungsstücks: für eine bessere Durchblutung, schnellere Regeneration und mehr Wohlbefinden. Die Packable- und Travelhandle-Systeme in vielen Outerwear-Produkten sind praktisch und erleichtern den Reisealltag.

4

DIE ALPHATAURI SIGNATURE PARKAS: KOOV UND KUUV Die AlphaTauri Signature Parkas KOOV für Herren und KUUV für Damen aus der Herbst-/Winter-Kollektion 2019 bieten die ultimative Fusion aus Funktion und Stil: Dank der PrimaLoft® Gold Insulation Luxe, der technischen 3-Lagen-Membran und der selbst entwickelten Taurex®-Technologie sind KOOV und KUUV wasserabweisend, atmungsaktiv und wirken thermoregulierend. Zusätzliche Features wie das integrierte Packsystem mit Travelhandle machen die technischen AlphaTauri Parkas zu perfekten Reisebegleitern, da sie sich schnell und einfach auf ein handliches Maß zusammenfalten lassen. Die Parkas sind erhältlich in den Farben navy, anthrazit und olive.


AUF DIE KLEINEN FREUDEN! Kleine Geschenke für große Momente.

Ein FRÜHSTÜCK MIT DER GANZEN FAMILIE, ein COCKTAIL MIT DEN BESTEN FREUNDEN oder eine SPONTANE ENTSCHEIDUNG. Im AIOLA-GUTSCHEIN-SHOP warten die unterschiedlichsten Erinnerungen darauf, VERSCHENKT zu werden. Die Gutscheinkarten kann man übrigens INDIVIDUELL AUFLADEN. Ist das nicht das PERFEKTE GESCHENK? OVOUCHER.DE/AIOLA


INHALT 3 6 9 10

EDITORIAL IMPRESSUM GEZEICHNET AIOLA-FAMILIE

14

COVER STORY

INTERIOR 20

JUDITH UND ANOUK WELTMIT DEM LASTENRAD UM DT. FREUNDLICH DURCH DIE STA RÜNDERIN SO SIEHT MAN AIOLA-G R JUDITH SCHWARZ MIT IHRE LA HÜNDIN ANOUK VON AIO ZU AIOLA SAUSEN.

INTERIOR INSPIRATION

Verehret die BÄUME! 22

Architekt THOMAS PUCHER findet die heutige Stadt schon lange nicht mehr zeit gemäß. Mit seiner URBAN FUTURE GROUP will er die Städte zukunftsfähig machen. Über unerwartete Lösungen, coole Kids und anbetungswürdige Bäume.

KULINARIK 36

KULINARIK INSPIRATION

38



100 99

VON   AUF

Vom WINTER & ZAUBER 28

Down to

EARTH

Gudrun Obersteiner ist Zero-Waste-Expertin und hilft damit Menschen, Abfall zu vermeiden. Sie ist überzeugt: Jede noch so kleine Einsparung hilft. Warum sie trotzdem dazu rät, sich nicht überfordern zu lassen und welche Faustregel man beherzigen sollte, erklärt sie im Gespräch. PLUS: Zero-Waste-Rezepte für zu Hause!

Da ein leises Knacksen, dort ein sanftes Rascheln. Ein Spaziergang durch den Wald zaubert Ruhe in den Geist und lädt unsere Batterien wieder auf. Ein Text zum Runterkommen.

42

Festliche Interior-Ideen von Judith Schwarz. PLUS: BEHIND THE SCENES

6

 ERO Z Waste Ideas Elegantes „Restlkochen“.

46

HERSTELLER FÜR AIOLA:

STIN Gin – Gib deinem Leben diesen Gin. Thalheim Wasser – Gegen den Strom.


REISE

LIFESTYLE 50

LIFESTYLE INSPIRATION

82 64

MASSGESCHNEIDERTES BANKING

66

EINGEPACKT

72

Paul Pizzera und Gloria Hole testen die besten AIOLA LIVING Hotel Packages.

RotCAPEchen 84

STEP by STEP

Der Zoologe und Software-Entwickler Thomas Schmickl versteht die Bienen und erklärt uns, was Fisch- und Bienenroboter der österreichischen Politik voraushaben, wie smart ein High-TechBienenstock ist und warum seine Arbeit bei vielen in seiner Community als „the most crazy shit“ gilt.

56

MODE

Weg in die Stille: Der Boden unter den Füßen knirscht gleichmäßig, die kühle Bergluft belebt den Geist und die klare Fernsicht über trifft alle Erwartungen. Beim achtsamen Wandern lässt sich die Schönheit der Natur im eigenen Rhythmus mit allen Sinnen wahrnehmen.

HERBST GEFÜHLE

REISE INSPIRATION

Premium Private Banking in Graz.

Crazy SHIT

52

Ein samtenes Cape, transparente Spitze und ein opulenter Strauß in sattem Blau und sinnlichem Marsala sind die Protagonisten in diesem wahr gewordenen Hochzeitsmärchen. 79

 Das BESTE für Ihre FESTE

90

ZWEI FINGER BREIT

92

WELTMEISTERLICHER SERVICE

94

PSSST!

96

BACKFLASH TEAMBUILDING IN KROATIEN

98

#INSTAGRAM

Alex Knoll auf Roadtrip im Whiskeystaat Kentucky.

Das ARX Hotel der Familie Veith.

Geheimtipp Luxuslodge am Annaberg.

Feste feiern im Aiola im Schloss.

AIOLA LIVING AUSGABE 3 HERBST/WINTER 2019

In den Herbst mit den richtigen Outfits. IMPRESSUM MEDIENINHABER, HERAUSGEBER UND VERANTWORTLICH FÜR DEN INHALT: Aiola Living GmbH, Landhausgasse 5, 8010 Graz  |  EDITORIAL CONCEPT UND CHEFREDAKTION: Magistris, magistris.at Nina Prehofer, nina@magistris.at  | REDAKTION: Nora Palzenberger, Doris Raminger, Carmen Reiter, Judith Schwarz   |  GESTALTUNG UND ART DIREKTION: seite zwei, seitezwei.com FOTOGRAFIE: Tina Herzl (tinaherzl.at), Joel Kernasenko, Elena Tornquist, A Twist of Lemon, Markus Mansi, Tina Reiter (tinksi.com), shutterstock.com | LEKTORAT: Marlene Zeintlinger, zeichensetzer.at ANZEIGEN: Doris Raminger, Judith Schwarz, doris.raminger@aiola.at | DRUCK: G.A. Service, ga-service.at

7


#erfolgswege

Ihr Unternehmen. Ihr Mut. Ihre Ideen. Ihre Bank. Ob Startup oder Traditionsbetrieb: Österreichische Familienunternehmen schreiben Erfolgsgeschichten. Mit Innovationskraft, Mut und neuen Ideen schaffen sie Wertschöpfung in der Region und weit darüber hinaus - begleitet von einer Bank, auf die sie sich zu 100 % verlassen können. Raiffeisen - die Nr. 1 bei Firmenkunden.

www.raiffeisen.at/steiermark


AIOLA LIVING AUSGABE 3 HERBST/WINTER 2019

GINA MÜLLER

„Zu Themen, die mir nahe sind, illustriere ich besonders gerne. Da geht es dann um UMWELT, NACHHALTIGKEIT oder FAMILIE. Mit einer Illustration erreicht man viele verschiedene Menschen. Das macht die Arbeit für mich reizvoll.“

Mit Gedankenstrichen, herzhaft, kräftig bringt GINA MÜLLER Themen zur Ansicht. Sie komponiert romantische, detailreiche und informative COLLAGEN, auch unterbrochen durch skizzenhafte ILLUSTRATION. Mit beiden Stilrichtungen ist GINA MÜLLER geschickt in den Jahren den Themen und Trends gefolgt. Ihre NARRATIVEN ARTWORKS finden Platz in Zeitungen oder Magazinen, Ausstellungsgestaltungen, Filmprojekten oder einem Nachhaltigkeitsbericht in Form eines Märchens. Auch zahlreiche Lifestyle-Publikationen und Buchprojekte tragen ihre VISUELLE HANDSCHRIFT. Diese und andere ARBEITEN findet man auf CAROLINESEIDLER.COM CAROLINE SEIDLER führt die Agentur für Beratung zur visuellen Umsetzung kreativer Ideen in der Kommunikation mit Sitz im Weinviertel und in Wien.

9


AIOLA FAMILIE 

UNSERE MITARBEITER

Julia HADWICH Den Landhauskeller habe ich durch einen ganz besonderen Menschen kennengelernt. Als ich zum ersten Mal die Location betrat, verzauberte sie mich und ich verliebte mich sofort in diesen Ort. Zufällig entdeckte ich danach eine Stellenausschreibung für den Dinnerclub Miss Cho und wurde dort Chef de Partie, jetzt bin ich im Landhauskeller. Ich liebe die Freiheit und Kreativität in meinem Job und das Gefühl, dass es immer etwas Neues zu entdecken

10

gibt. Der Beruf Koch ist sehr maskulin, umso mehr möchte ich mir als Frau Respekt erarbeiten. Wenn es mal nicht so gut läuft, spaziere ich in die Nacht hinaus mit dem Gedanken: „Vorbei ist vorbei“. Gerne setze ich mich auch ans Klavier. Ich bin jeden Tag froh, wenn ich sehe, wie unsere Bemühungen Früchte tragen und die Gäste glücklich sind.


AIOLA LIVING AUSGABE 3 HERBST/WINTER 2019

Anita PIRKER Vor zehn Jahren wurde ich gefragt, ob ich nicht „richtiger“ Teil der Aiola-Familie sein möchte, nachdem wir bereits zusammengearbeitet hatten. Ich habe liebend gerne zugesagt! Ich arbeite in der Personalverrechnung, bin sehr zahlenaffin, aber auch gerne mit Menschen zusammen. In meinem Job kann ich beides verbinden. Ich schätze sehr die Freiheit und Flexibilität, die mir zugestanden werden, und den gegenseitigen Respekt, der bei uns gelebt

wird. Als leidenschaftliche Yogini kann ich Herausforderungen in meinem durchgetakteten Alltag mit Familie und Beruf gelassen entgegentreten. Ich halte es mit dem Spruch: „Glück ist die Summe vieler Kleinigkeiten“ – ich hatte schon so viele schöne und herzliche Momente mit meiner Aiola-Familie und freue mich auf alle, die bestimmt noch dazukommen werden!

11


AIOLA FAMILIE 

UNSERE MITARBEITER

Marcel EFERL Als in der Schlossküche ein Posten frei wurde, habe ich meine Chance genutzt und mich beworben. Mittlerweile bin ich bald fünf Jahre dabei und seit über drei Jahren Souschef im Landhauskeller. Ich bin leidenschaftlicher Koch und lege auch zu Hause Gemüse ein, trockne Pilze und probiere immer wieder Neues aus. Das Arbeiten mit und Verarbeiten von Lebensmitteln liebe ich. Vor allem, wenn sie aus dem eigenen Hochbeet kommen. Wenn es mal nicht

so gut gelaufen ist, „brainstorme“ ich nach der Arbeit bei einem Bierchen mit Kollegen oder konferiere am Telefon mit meinem Bruder, meiner Freundin oder mit dem Küchenchef Alex Robin, der nach so langer Zeit auch mein bester Freund wurde. Danach geht es mir wieder besser. Mein schönster Tag war nach der ersten Weihnachtszeit im Landhauskeller, weil wir das Jahr so gut gemeistert haben und das Küchenteam so zusammengewachsen ist.

12


AIOLA LIVING AUSGABE 3 HERBST/WINTER 2019

Pascal EFERL Meine Bewerbung wurde erstmal beiseitegelegt, aber es sollte zum Glück nicht lange dauern und Gerald Schwarz hat sich bei mir gemeldet. Das Gespräch war kurz, aber gut und mein Zwillingsbruder und ich konnten im Aiola im Schloss beginnen. Mein Glück fand ich dann im Café Promenade. Die Liebe zu diesem Beruf wurde uns in die Wiege gelegt, denn unsere Eltern waren auch in der Gastronomie. Die Vielfältigkeit verblüfft mich jedes Mal

aufs Neue. Freundlichkeit und Geduld sind das A und O in diesem Beruf. Die Arbeit bereitet mir große Freude – wenn wir alle zusammen anpacken, können wir jeden noch so stressigen Arbeitstag als Team meistern. Jeder Tag ist eine neue Herausforderung und ich versuche immer, das Beste daraus zu machen. Die Summe der vielen schönen Erlebnisse macht mich glücklich.

13


AIOLA COVER STORY 

ERDIGKEIT

Da ein kleines KNACKSEN,    dort ein sanftes RASCHELN.

Down to

EARTH Ein SPAZIERGANG durch den WALD zaubert RUHE in den GEIST und lädt unsere Batterien wieder auf. Ein Text zum RUNTERKOMMEN. 14


AIOLA COVER STORY 

ERDIGKEIT

Vor lauter BÄUMEN den WALD nicht mehr sehen. So geht eine bekannte deutsche Redewendung, die meint, dass man das Offensichtliche übersieht, da man nur mehr Einzelheiten erkennt und damit verfehlt, das große Ganze wahrzunehmen. Eine Vermutung: So geht es wahrscheinlich vielen von uns, die gestresst durch den Alltag mit Beruf, Familie und Partnerschaft hetzen. Immer öfter hört man Aussagen wie: „Es ist mir einfach zu viel“ oder „Ich fühle mich überfordert“. Die heutige Zeit fordert ganz schön viel von uns. Und wir fordern ganz schön viel von unserer Umwelt. Aber schieben wir diese Gedanken beiseite, denn versprochen war hier ein Text zum Runterkommen. Wir wollen also darüber nachdenken, was die Natur und unsere Umwelt Positives für uns bereithalten.

„Bei einem SPAZIERGANG durch den WALD können wir nicht nur ERLEBTES verarbeiten, sondern unseren BLICK für NEUES schärfen. Oder uns in FANTASIE üben.“

VOM MOOS STREICHELN UND BÄUME UMARMEN

Wir lieben die Natur in all ihren Facetten und zu jeder Jahreszeit. Mit und in der Natur zu leben, gibt uns Energie und Inspiration. Als Sinnbild für Ruhe und Kraft gilt zu Recht der Wald. Alte Bäume, die schon so viel erlebt und uns einiges voraushaben, sind eine in sich ruhende Kraft. Lassen wir den Blick entlang des Stammes bis zur Baumkrone hinaufwandern, durchströmt uns ein unglaublich gutes Gefühl. Wenn wir durch den Wald streifen oder bei Schnee stapfen, spüren wir, wie wir Schritt für Schritt ruhiger werden und uns selbst immer näherkommen. Nicht umsonst ist das „Waldbaden“ zu einem Trend geworden, dem man unter Anleitung folgen kann. Diese Anleitung mag für einige hilfreich sein, ist jedoch nicht unbedingt notwendig. Bei einem Spaziergang durch den Wald können wir nicht nur Erlebtes verarbeiten, sondern unseren Blick für Neues schärfen. Oder uns in Fantasie üben. Das Eichhörnchen oder das Reh können wir, wenn wir Glück haben, tatsächlich treffen. Von der Begegnung mit einem Hirsch eher träumen. Oder wir stellen uns vor, wie wir gerade noch die Spitze eines Wolfsschwanzes im Dickicht verschwinden und den Fuchs in seinen Bau hineinsausen sehen. Wir können Bäume umarmen und uns von ihrer Energie durchströmen lassen, das Moos streicheln und uns einfach an dem leicht kitzeligen Gefühl unter den Fingern

16

erfreuen. Regelmäßige Auszeiten im Wald sorgen für einen wohltuenden Effekt, auch in stark belastenden Lebensphasen. Doch die Wirkung des Waldes geht laut wissenschaftlichen Studien weit über den „Wohlfühleffekt“ hinaus. Der Wald kann uns gesünder machen. Die negativ ionisierte Luft eines Waldes wirkt stimmungsaufhellend und kann damit sogar gegen Depressionen helfen. In Japan zum Beispiel förderte das Landwirtschaftsministerium ein millionenschweres Forschungsprojekt, um die medizinische Wirkung des Waldbadens nachzuweisen. Shinrin Yoku heißt das Wald(luft)baden auf Japanisch. Dort gehört es schon seit den 80er-Jahren zum Alltag vieler Menschen. Wir wären auch gut darin beraten, das Baden im Wald in unseren Alltag zu integrieren. Denn es gibt uns Zeit für Reflexion. Und die ist wichtig für alle Entscheidungen, die wir zu treffen haben. Menschen bewundern Menschen, die sie als bodenständig wahrnehmen. Sie sind meist erfolgreicher im Leben – wie auch immer man Erfolg definieren will – und glücklicher. Menschen, die als „bodenständig“ gelten, neigen dazu, demütig, praktisch und bescheiden zu handeln. Es sind Menschen, die verwurzelt sind wie die Bäume im Wald, die über sich hinauswachsen und, als würden sie in einer Baumkrone sitzen, den Überblick behalten können. Es ist eine bestimmte Art zu sein, die man kultivieren kann. Dabei sollte man sich seinem Ego stellen und über sich selbst hinausblicken. Der Wald kann es uns lehren.

HEILSAME ORTE – GÄRTEN, PARKS ODER DIE PFLANZEN ZU HAUSE

Wer mit keinem Stück Wald vor der Haustür gesegnet ist – wie die meisten von uns, die in Städten leben –, der braucht nun aber nicht in Panik zu verfallen. Es reichen auch andere Stückchen der Natur, um unserem Körper Gesundheit, unserer Seele Frieden und unserem Gemüt Ausgeglichenheit zu schenken. In Graz ist es der schöne Stadtpark, die grüne Lunge der Stadt, der sich perfekt


AIOLA COVER STORY 

ERDIGKEIT

„Wer sich im WINTER nach einem Spaziergang durch den PARK ins CAFÉ PROMENADE setzt, der kann von dort mit einem Blick aus dem Fenster seine WOHLFÜHLZEIT verlängern.“ für eine Auszeit eignet. Übrigens: Wer sich im Winter nach einem Spaziergang durch den Park ins Café Promenade setzt, der kann von dort mit einem Blick aus dem Fenster seine Wohlfühlzeit verlängern. Denn allein der Blick auf Bäume und Grünflächen hat einen positiven Effekt auf unseren Gemütszustand. Sogar Pflanzen zu Hause oder an öffentlichen Plätzen können heilsam für uns sein. Judith Schwarz, Eigentümerin der AiolaGruppe, legt deswegen größten Wert auf viele Blumen und Pflanzen in all ihren Betrieben. „Die Blumen und Pflanzen sind eigentlich die schönste Dekoration für Räume, drinnen wie draußen, und natürlich auch für glanzvolle Feste wie Hochzeiten“, sagt sie. Doch wir wollen hier nicht nur über Bäume, Blumen und Pflanzen sprechen. Im Unterschied zu Kindern, die laut einer kürzlich veröffentlichten Studie ihre Eltern erst glücklicher machen, wenn sie wieder aus dem Haus sind, können uns Tiere zum Beispiel im Büro schneller Gutes tun. Ein Hund am Arbeitsplatz kann uns in stressigen Situationen beruhigen, indem wir ihn streicheln oder einfach nur ansehen. Bei Aiola ist es die Hündin Anouk, die dem Team auch in stressigen Situationen hilft, Ruhe zu bewahren. Das flauschige Fell der Schäferhündin zu streicheln ist so etwas wie eine „instant gratification“ für alles. „Meine Hündin Anouk ist für mich wie ein Kind und ich nehme sie überallhin mit. Wenn sie irgendwo nicht dabei sein kann, dann leide ich schrecklich. Deswegen war es mir auch so wichtig, aus unserem Hotel einen Ort zu machen, an dem Hunde wirklich gern gesehen sind. Für viele Hundebesitzer ist ihr Hund ein vollwertiges Familienmitglied, das sie natürlich nicht allein zu Hause lassen wollen“, weiß Judith Schwarz. So dürfen auch die Aiola-Mitarbeiter ihre Hunde mit ins Büro nehmen.

UNSER ZUGANG ZUR NATUR

„Wir haben nicht zwei Herzen – eins für Tiere und eins für die Menschen.“ Dieses Zitat von Alphonse de Lamartine steht in der Einleitung zu Richard David Prechts Buch „Tiere denken“. Der Philosoph Precht beginnt mit dem Satz: „Es gibt zwei Kategorien von Tieren. Die eine glaubt, dass es zwei Kategorien von Tieren gibt, und die andere hat darunter zu leiden. Die eine nennt sich selbst ,Menschen‘ und die anderen sind eben ,nur Tiere‘.“ Ein Denken, das vor allem Judith Schwarz widerstrebt und das in diesem bemerkenswerten Buch aufgegriffen wird. Es hinterfragt schonungslos, ob wir Tiere jagen und essen, sie in Käfige sperren und für Experimente benutzen dürfen. Am Ende regt es uns dazu an, Tiere neu zu denken und unser Verhalten ihnen gegenüber zu verändern. Der Grazer Zoologe Thomas Schmickl weist in unserem Interview mit ihm darauf hin, dass wir uns bereits im sechsten großen Artensterben der Weltgeschichte befinden. Und das Sterben findet vor unseren Haustüren statt. Es gibt Orte, an denen 75 % der Arten bereits verschwunden sind. „Das bezieht sich auf Fische, Vögel, Bienen, aber auch größere Säugetiere verschwinden in zunehmender Zahl. Meistens sprechen wir nur über schmelzende Gletscher, aber das, was vor unserer Nase passiert, bemerken wir nicht so richtig“, meint Thomas Schmickl.

Mit seinem Team arbeitet er an der Entwicklung eines High-Tech-Bienenstocks wie auch eines einfachen Bienenstocks für den Balkon, der das Halten von Bienen für jedermann vereinfacht. „Wichtig sind mir dabei der Zugang zur Natur, den die Menschen auf diese Art bekommen, und ein Verständnis für die Umwelt. Jeder Mensch, der einen Bienenstock am Balkon hat und ihn managen muss, der wird ein grundlegendes ökologisches Verständnis entwickeln.“ Vielleicht fällt es damit oder mit der Besinnung auf die positiven Effekte der Natur und der Tiere auf uns leichter, besser auf sie achtzugeben. Beide hätten sich das verdient. Denn am Ende eines ausgedehnten Waldspaziergangs – am besten in tierischer Begleitung – fühlen wir uns, als würden wir hoch oben in der Krone eines Baumes sitzen, alles in unserem Leben überblickend, aber trotzdem tief verwurzelt sein.

„Es gibt ZWEI KATEGORIEN von TIEREN. Die eine glaubt, dass es zwei Kategorien von Tieren gibt, und die andere hat darunter zu leiden. Die eine nennt sich selbst ,MENSCHEN‘ und die anderen sind eben ,NUR TIERE‘.“

18


Advertorial

AIOLA LIVING AUSGABE 3 HERBST/WINTER 2019

QUALITÄT AUS BESTEN HÄNDEN SEIT 1976

ROTH – die Handwerksmeister

FOTO: Fap Ceramiche

Mit dem neuen Schauraum der ROTH Handwerksmeister in Graz – St. Peter lädt man zum Aufbruch ein! Auf über 500 Quadratmetern eröffnet sich ein einzigartiges, großzügiges Kompetenzzentrum, in dem alle Besucherinnen und Besucher aus dem Vollen schöpfen und sich von den Stärken der ROTH Handwerksmeister persönlich überzeugen können. SCHAUFENSTER IN DIE ZUKUNFT

FOTO: Roth Haus Graz. Inspiration im Roth Haus: in Graz am St.-Peter-Gürtel oder online im 3D-Rundgang: www.ROTH-dieHandwerksmeister.at/ROTHHAUS3D

Gegliedert ist das Ausstellungskonzept in drei Zonen, die themenübergreifend miteinander verschmelzen. Hand in Hand mit einladenden, angedeuteten Wohnsituationen taucht man ein in das Wohnerlebnis Bad, begleitet von einer zentralen Kommunikationszone und einem eigenen Bereich für Innovation und Technik. ROTH vernetzt die Produkte mit den Leistungen der einzelnen Gewerke auf einzigartige Weise. Räumliches Verständnis wird vermittelt, die Umsetzung des jeweiligen Handwerks wird greifbar. Um das bestmöglich zu veranschaulichen, kommen modernste digitale Tools mit völlig neuen Ansätzen in der 3D-Planung, aber auch eine reiche Palette an Handmustern und Collagen zum Einsatz.

KLEINE DESIGNKUNSTWERKE – DIE FLIESEN

Die Rede ist von einer einzigartigen, eklektischen Kollektion, die sich vor allem über die Grafiken und Farben ausdrückt. Ihre dreidimensionale Wirkung macht sie angenehm anzugreifen. Die raffinierte weiß-scherbige Keramik zeichnet sich durch dekorative Muster aus, die in zarten, trendigen Farbtönen ausgearbeitet sind. Zu den Must-haves von Designern und Designliebhabern gehören Reliefoberflächen, edle Texturen und glänzende Oberflächen, mit denen moderne Bäder mit Stil und Eleganz eingerichtet werden können. Die neuen Kollektionen bieten Badezimmerfliesen mit einem außergewöhnlichen Repertoire an Dekorationen, die das Bad mit der Eleganz eines Abendkleides schmücken.

INFOS & KONTAKT:

• mehr als 220 hochqualifizierte MitarbeiterInnen • 40 Jahre Know-how und Qualitätsarbeit • 3 Schauräume in der Steiermark • Bad, Fliesen, Heizung, Elektro, Innenausbau, Maler • Beratung, Planung, Montage – alles aus einer Hand GRAZ  8042 Graz, St.-Peter-Gürtel 12a GLEISDORF  8200 Hofstätten an der Raab, Pirching 95 GNAS  8342 Gnas, Nr. 135 Telefon-Hotline 0810 / 001 003 www.ROTH-dieHandwerksmeister.at

19


AIOLA INTERIOR  

INSPIRATION

KÜHNE KOMBINATIONEN

Die MAISON & OBJET in Paris war für Judith und Gerald Schwarz wieder mal ein Fest! Ein ganzes Wochenende sind die beiden eingetaucht in Muster, Stoffe, Farben und Materialien, um einige davon für ihren AIOLA LIVING STORE mit nach Hause zu nehmen. Inhaltlich haben sie sich diesmal Laura Gonzalez, „Designer of the Year", gewidmet.

PANTONE 19-650

EDEN

RBEINER UNSERER LIEBSTEN FA TÖNE AUS DER PANTONERBST FARBPALETTE FÜR DIESEN HE R UND WINTER – EDEN! DIESE R EIN KLINGENDE NAME STEHT FÜ N, RÜ MAJESTÄTISCHES WALDG DAS AUF TR ADITION SETZT. WIR FÜHLEN UNS VOR ALLEM EIT IN DIE RUHE UND SCHÖNH EINES WALDES HINEINVERRBE SETZT. ALSO DIE PERFEKTE FA FÜR ALLE, DIE ÖFTERS MAL EIN G QUÄNTCHEN ENTSPANNUN CH BR AUCHEN. WUNDERS ÖN , ALS SAMTENER SITZBEZUG ALS JUMPSUIT ODER ELEGANTES VOLANT DRESS. Die 37-jährige Architektin LAURA GONZALEZ ist keine Unbekannte, denn sie hat ihre Magie schon in ganz Paris verbreitet. In den letzten zwei Jahren ist „the magic“ auch nach Übersee geflogen und hat dort zahlreiche Restaurants, Bars und Hotels bereichert. Keine andere kombiniert Stoffe, Motive, Materialien, Farben und Epochen so kühn wie diese junge Architektin. Laura Gonzalez selbst erklärt: „Ich liebe es, eine Fülle von Details hinzuzufügen, um sicherzustellen, dass es immer etwas Interessantes zu sehen gibt.“ Die Architektin schafft es, all ihre Projekte mit ihrem ganz eigenen, einzigartigen Stil zu versehen und klassische Räume mit einer großzügigen Portion ihrer zügellosen, aber gut gezähmten Vorstellungskraft zu aktualisieren. LAURA GONZALEZ gibt den Räumen eine Seele – und das passt wiederum wunderbar zu Aiola. www.maison-objet.com

20


AIOLA LIVING AUSGABE 3 HERBST/WINTER 2019

MODERNISTA! MODERNISTA – so nennt sich die neue Kollektion der handgefertigten Duftkerzen von Baobab. Um eine Genossenschaft von Frauen, die unter der Armutsgrenze in Madagaskar leben, zu unterstützen, entstand diese hinreißende und wohlduftende Kollektion aus dem natürlichen Material Lurex. Zu Beginn dieser Initiative konnten 25 Frauen eingebunden werden, mittlerweile sind es 75. Die Serie aus gewebtem Bast ist modern, raffiniert, fröhlich und dekorativer denn je. Das perfekte Weihnachtsgeschenk für Ohren, Augen und das Herz!

SHOP

STAGING

Duftkerzen von Baobab sind erhältlich im Aiola Living Store, Landhausgasse 7 in Graz. aiolaliving.com

Für den neuen Showroom der Firma ROTH in GrazSt. Peter durften Judith Schwarz und Elan Sehic – vom Aiola Living Store – noch mehr Wohngefühl hineinbringen. Schicke Vasen mit kleinen Vögelchen und allerhand tolle Objekte machten aus Aiola Living Roth Living. Damit man sich bereits im Showroom fühlt wie im zukünftigen Zuhause. www.roth-diehandwerksmeister.at

POP & SHOP Das erste "Pop-up-Event" im Aiola Living Store stand ganz im Zeichen von Mustern und Stoffen. Designerin Theresa Schöffel präsentierte ihre neue Tuniken-Kollektion bei Aiola, Drinks und guter Gesellschaft. Schöffels Passion für Farben und Muster passt perfekt zum Aiola Living Stil. Schöffel arbeitet mit Modeln und bedruckt ihre Stoffe per Hand, ihre Looks sind farbenfroh und selbstbewusst. We love! www.theresaschoeffel.com

21


AIOLA INTERIOR 

die

THOMAS PUCHER

Verehret

BÄUME!

Interview NINA PREHOFER

Architekt THOMAS PUCHER findet die heutige Stadt schon lange nicht mehr zeitgemäß. Mit seiner

URBAN FUTURE GROUP will

er die Städte zukunftsfähig machen. Über unerwartete Lösungen, coole Kids und anbetungswürdige

BÄUME.

FOTO: Markus Mansi

22


AIOLA LIVING AUSGABE 3 HERBST/WINTER 2019

KONZERTHAUS WARSCHAU,  Credits: Atelier Thomas Pucher

HERR PUCHER, SIE ARBEITEN MIT IHRER URBAN FUTURE GROUP BEREITS SEIT EINIGEN JAHREN DARAN, STÄDTE ZUKUNFTSTAUGLICHER ZU MACHEN. WAS MACHEN SIE GENAU? Wir denken darüber nach, wie die Stadt in einer besseren Zukunft aussehen könnte, und realisieren das dann auch. Dafür haben wir zunächst die Urban Future Global Conference gegründet, die sich in kurzer Zeit zur größten Konferenz für nachhaltigen Städtebau in Europa entwickelt hat und sich vor allem an die Verantwortlichen in den Städten richtet. Aber weil wir nicht nur darüber reden, sondern Projekte auch realisieren wollen, haben wir noch drei weitere Firmen gegründet: Urban Future Projects, die Projektentwicklungen von nachhaltigen Gebäuden und Stadtteilen macht, angefangen vom Suchen des Grundstücks über die Programmierung, die Planung und den Bau bis hin zum Betreiben der fertigen Stadtteile. Die Urban Future Technology fördert Start-ups mit neuen Technologien und die Urban Future Capital ist für die Finanzierung des Ganzen verantwortlich. Damit sind wir die One-Stop-ShopLösung für die Frage: „Wie macht man eine zukunftsfähige Stadt?“.

WIE MACHT MAN SIE DENN? Das Problem der Stadt ist, dass Grundstücke nicht vermehrbar sind, was aber in der Planung bis jetzt nicht berücksichtigt wurde. Die Städte sind über Jahrzehnte weitgehend ungeregelt in die Breite gewachsen, bis wir bemerkt haben, dass die Infrastrukturkosten und die Lebensqualität genau das Gegenteil benötigen, nämlich vielfältige, verdichtete, aber überschaubare Quartiere, umgeben von viel möglichst ursprünglichem Grünraum. Nun sind aber alle Grundstücke bebaut, dazwischen hat man wahnsinnig große Verkehrsflächen. Das ist doch alles nicht mehr zeitgemäß! Es gibt viel zu wenig Bäume, dabei ist der Baum der Einzige, der uns Sauerstoff gibt. Den sollten wir eigentlich verehren und anbeten. Jetzt stehen wir vor der schwierigen Situation, die Stadt zu verdichten, aber gleichzeitig besser zu machen. Aus meiner Sicht sind es drei Strategien, die wesentlich sind. Erstens müssen wir Flächen vom Auto zurückbekommen und wieder den Menschen geben, als gut durchgrünte öffentliche Begegnungsräume. Dazu muss uns der Mobilitätswandel gelingen: Walking City, Biking City und leise, schadstofffreie selbstfahrende Autos, die nirgendwo mehr herumstehen müssen. Zweitens müssen wir in allen Städten bestimmte Zonen festlegen, wo wir ordentlich verdichten wollen und andere, wo wir gar nichts

23

mehr bauen wollen. Dort, wo verdichtet wird, darf das nur mit guten Regeln für soziale Vielfalt und Nachhaltigkeit geschehen, die anderen Flächen müssen renaturiert werden, dort darf wieder der Wald wachsen, sie dürfen die Stadt durchlüften. Das ist natürlich das Gegenteil des bisherigen Gießkannenprinzips in der Flächenwidmung und erfordert ordentliches politisches Rückgrat sowie ein geschicktes finanzielles Ausgleichskonzept für Grundstückseigentümer. Auch wird es wieder mehrere Jahrzehnte brauchen, bis sich das Stadtgefüge vollständig gewandelt hat. Mit diesem Wandel wird ein exponentieller Entwicklungsschub in der Bautechnologie einhergehen, der ja schon sachte begonnen hat und an dem wir mit der Urban Future Technologies partizipieren dürfen. Drittens wäre es dringend an der Zeit, unsere Nahrungsmittelproduktion umzustellen. Da gibt es einerseits die traditionellen Konzepte der Agroforestry oder Permakultur, andererseits die modernen Konzepte des Vertical Farming. Letztere sind bald so weit, dass sie mit einem Minimum an Landfläche, Wasserverbrauch und Maschineneinsatz die Versorgung ganzer Städte übernehmen können. Wir können dann die ausgelaugten Ackerböden, die uns umgeben, wieder in Wald überführen und so den wirkungsvollsten CO2-Killer einsetzen, den es gibt: den Wald. Womit wir wieder beim Baum gelandet sind.


AIOLA INTERIOR 

THOMAS PUCHER IST DER BERUF DES ARCHITEKTEN ALLEIN FÜR SIE NICHT MEHR SPANNEND GENUG? Doch, aber der Beruf des Architekten hat sich stark verändert. Einerseits übernimmt viele Arbeiten schon der Computer, und das wird sich weiter fortsetzen. Wir arbeiten an der vollständigen Programmierung unserer Zeichenarbeit. Auf der anderen Seite steigt die Komplexität der Bauprozesse durch ein Wahnsinnsgeflecht an Normen, Kostendruck und unterschiedlichen Interessen der Beteiligten weiter an. Bei der Urban Future Group bin ich mit meinen Partnern Auftraggeber, Planer und teilweise sogar Nutzer. Alles in einer Person. Da haben wir ganz andere Möglichkeiten der Gestaltung und ich glaube, dass auch nur in solch wieder vereinfachten Strukturen wirklich nachhaltige, also neuartige Gebäude möglich sind. So bin ich auch zum Erfinder und Projektentwickler geworden. Was soll man denn auch antworten, wenn einen die Kinder in 20 Jahren fragen: „Und, Papa, was hast du gemacht, damit wir die Klimakatastrophe aufhalten können?“ – „Hm, nicht so viel“? Ich möchte zumindest sagen können, dass ich es versucht habe.

DER „FLIEGENDE LESETEPPICH“, UNI GRAZ,  Credits: Atelier Thomas Pucher & Anna Artaker

2020 FINDET DIE URBAN FUTURE CONFERENCE IN LISSABON STATT – WARUM DORT? Wesentlich ist, dass die Stadt schon Erfahrungen in diesem Bereich hat und darüber berichten kann. Lissabon ist 2020 außerdem „European Green Capital“ und das passt somit gut zusammen. Wir haben sehr viele Anfragen von tollen Städten. Darüber freuen wir uns, denn unser Zielpublikum sind Städte und ihre Verwaltungen, aber auch alle Arten von Planern und Bauherren. Im Prinzip aber jeder, der sich dafür interessiert, wie eine Stadt im besten Fall funktionieren könnte.

MULTIFUNKTIONALER DISTRIKT WILANOV,  Credits: Atelier Thomas Pucher

REININGHAUS GOES SMART,  Credits: Atelier Thomas Pucher

24

MÜSSEN NICHT FÜR EINE DRASTISCHE VERÄNDERUNG AUCH DIE GROSSEN KONZERNE MIT AN BORD SEIN? Natürlich! Die Konzerne und die Erdölindustrie müssen sich verändern. Die können wir aber nur gemeinsam zum Umdenken bewegen. Deswegen ist es großartig, dass der Klimawandel in den Medien angekommen ist und von der Bevölkerung diskutiert wird. Wir können nichts mehr verdrängen und wir wissen: Wir sind selbst schuld. Das ist die Chance auf ein großes Movement, wie die Kids es schon begonnen haben. Die scheißen sich nichts und sagen die Wahrheit. Ich habe mittlerweile einen ziemlich guten Einblick in neue Technologien bekommen und es besteht die Möglichkeit, den Erdöl- und CO2-Wahnsinn dramatisch zu reduzieren. In vielen Bereichen sprechen wir da von 80 bis 90 %. Gleichzeitig sollte aber jeder über sich selbst nachdenken, auf Plastik verzichten, mit dem Rad fahren, die kleinen richtigen Entscheidungen treffen. Nur so entwickeln wir ein Bewusstsein für die Sache und werden zunehmend eine größere Masse, auf die es ankommt. Denn zur Wahl gehen wir alle, und daher entscheiden auch wir über die Politik.


AIOLA LIVING AUSGABE 3 HERBST/WINTER 2019

CAFÉ PROMENADE,  Credits: Joel M. Kernasenko

„WIR WOLLTEN EINEN ORT SCHAFFEN, DER EIN BREITES PUBLIKUM ZU MÖGLICHST VIELEN VERSCHIEDENEN ZEITEN ANSPRICHT.“

SPRECHEN WIR NOCH EIN BISSCHEN ÜBER ARCHITEKTUR. SIE SIND DER ARCHITEKT DES CAFÉ PROMENADE. WELCHE GESCHICHTE ERZÄHLT DIE INNENARCHITEKTUR? Zunächst möchte ich sagen, dass der Bestand eine großartige Auflage war. Ein Wunder, dass das Gebäude so lange im Dornröschenschlaf war. Der hat uns inspiriert, ein paar Erzählebenen einzubauen und auch mit der Vergangenheit zu spielen. Wir wollten einen Ort schaffen, der ein breites Publikum zu möglichst vielen verschiedenen Zeiten anspricht. Die Bar ist wie ein Tisch für eine große Gesellschaft, die in einem Park aufeinandertrifft und wo das Tischtuch im Wind weht. Die Dinge auf der Bar stehen wie auf einem Tisch. Der Boden besteht aus Zementfliesen. Wir konnten nur mehr Restbestände aus unterschiedlichen Mustern bekommen, also haben wir uns überlegt, in welchem Patchwork wir diese anordnen können. Wir haben dann die schönste Frau der Welt gesucht und konnten uns nach langen Diskussionen auf Anita Ekberg einigen. Wir nahmen also das berühmte Foto von ihr im Zug, pixelten es auf und verlegten nach diesem Muster die Fliesen am Boden. Die Wand mit dem Urwald geht auf die Zeit zurück, in der das Gebäude errichtet wurde, als Alexander von Humboldt aufgebrochen ist, um die Welt mit ihrer Flora und Fauna zu entdecken – das gab damals auch genügend

25

Gesprächsstoff. So ist es insgesamt ein wunderbares Sammelsurium an Kuriositäten, in dem sich jeder etwas finden kann. Jemand gratulierte mir und fand es „barock“ – ein schönes Kompliment, denn dieses „ein bisschen zu viel“ passt hierher und funktioniert sichtlich gut. SIE WERDEN BALD MIT DEM BAU DER OPER WARSCHAU BEGINNEN. DIE PLÄNE SIND EINDRUCKSVOLL! Den Wettbewerb haben wir vor acht Jahren gewonnen und aus dieser Zeit stammt auch die Idee. Da haben wir das erste Mal mit einer sehr starken Story in der Architektur gearbeitet. Es geht um den Weg von zu Hause bis zum Konzerthaus und wie man diesen erlebt. Schließlich soll man bereits vorab in die richtige Stimmung eintauchen. So fährt man mit dem Taxi vor und sieht erstmal ein großes, schwebendes, irgendwie durchscheinendes Rechteck aus Aluminium. 130 Meter lang, 100 Meter breit, 20 Meter hoch. Es schwebt drei Meter über der Erde und da geht man unterhalb durch. Wie zufällig erkennt man, dass oben auf diesem Ungetüm Leute gehen, denn der obere Teil des Vierecks ist so breit, dass eine Promenade entsteht. Die Aufgänge dafür haben wir jedoch versteckt, man muss schon öfter kommen, um sie zu finden. Innerhalb des Vierecks befinden sich ein geschützter Park und eine alte Villa, die für die Warschauer wichtig ist, weil sie als einziges


AIOLA INTERIOR

THOMAS PUCHER

„Es gibt HUNDERTE DETAILS und ich könnte stundenlang erzählen. Wir arbeiten sehr stark mit der WAHRNEHMUNG und der SCHWERKRAFT. Wenn man die Frage öffnet, ob ein Haus dieser Größe steht oder schwebt, wird es schon sehr interessant.“ Gebäude den Zweiten Weltkrieg überlebt hat. Der eigentliche Saal ist im Rechteck fast schon versteckt, man muss durch einen unscheinbaren Schlitz eintauchen, um ins Innere zu kommen. Dort befindet man sich dann aber in einem gewaltigen Raum. Rundum ist es dunkel und weit und in der Mitte schweben riesige weiße Ringe fast schwerelos. Das sind die Besucherränge des Konzertsaals. Es gibt hunderte Details und ich könnte stundenlang erzählen. Wir arbeiten sehr stark mit der Wahrnehmung und der Schwerkraft. Wenn man die Frage öffnet, ob ein Haus dieser Größe steht oder schwebt, wird es schon sehr interessant.

AUCH BEIM UMBAU DER BIBLIOTHEK DER KARLFRANZENS-UNIVERSITÄT GRAZ GIBT ES EIN SCHWEBENDES ELEMENT. WIE MACHT MAN EINEN „FLIEGENDEN LESETEPPICH“? Man braucht einen guten Statiker. DAS IST ALLES? Nein, auch eine gute Idee. Die hat in diesem Fall nur vier Minuten gebraucht. Dann war sie da, die unerwartete Lösung, auf die sonst niemand gekommen ist. Eigentlich war die Aufgabe im Wettbewerb, noch ein Gebäude zu den bestehenden Schichten dazu zu bauen. Aber als ich dort war und mir das angesehen habe, war mir klar, dafür ist einfach kein Platz. Also haben wir einen Zubau aus den 70er-Jahren entfernt und plötzlich haben sich tolle neue Möglichkeiten ergeben. Endlich konnte man das ursprüngliche Bibliotheksgebäude hinter dem Hauptgebäude wieder sehen. Das ermöglichte uns, den Eingang zwischen diese beiden Häuser zu bringen und dort ein Atrium zu machen, über das die Gebäude großzügig miteinander verbunden sind. Um auf die erforderlichen Quadratmeter zu kommen, haben wir auf die alten Gebäude einen Bügel gesetzt, den zweigeschossigen Lesesaal. An der Seite, wo früher das 70erJahre-Haus stand, kragt er nun 18 Meter weit aus und überdeckt einen wunderschönen Eingangsplatz. So entstand der fliegende Leseteppich.

ARCHITEKT THOMAS PUCHER betreibt das ATELIER THOMAS PUCHER in Graz und ist Erfinder der URBAN FUTURE GROUP. Diese hat es sich zur Aufgabe gemacht, die Initiative zu ergreifen und WISSEN, KAPITAL und SPITZENTECHNOLOGIEN einzusetzen, um weltweit Pilotprojekte zu erstellen, mit denen die ehrgeizigsten STÄDTE eine bessere ZUKUNFT verwirklichen können. www.thomaspucher.com www.urban-future.info

WAS SCHWEBT IHNEN NOCH SO VOR? Im Moment arbeiten wir an 15 Großprojekten. Das ist eine Menge. Ansonsten möchte ich mich auf die Urban Future Group konzentrieren, denn da etwas zu erreichen, ist mir wirklich wichtig.

CAFÉ BAR PROMENADE Erherzog-Johann-Allee 1, 8010 Graz Tel: 0316/813 840 Reservierungen telefonisch oder unter promenade@aiola.at

THOMAS PUCHER IM CAFÉ PROMENADE IN GRAZ, Credits: Markus Mansi

26

ÖFFNUNGSZEITEN Mo–Do: 9:00–1:00 Uhr Fr–Sa: 9:00–2:00 Uhr So: 9:00–0:00 Uhr promenade.aiola.at


Neu

KitchenPro OXY:

geht Verschmutzung auf den Grund …

KitchenPro Oxy Wipes S KitchenPro Oxy Foam S Mit den Vorteilen der patentierten Wasserstoffperoxid-Formulierung!  Besonders schnell wirksame H2O2-Desinfektionsreiniger  Breites Wirkungsspektrum, viruzid , sporizid , fungizid und bakterizid (z. B. C. difficile und Norovirus)  Speziell entwickelt für verschiedenste Oberflächen

Gerne beantworten wir Ihre Fragen: orderdesk@ecolab.com

 Frei von Duftstoffen Ecolab GmbH Rivergate - Handelskai 92 • A-1200 Wien • +43 (0)1 71 52550 www.ecolab.com TM

© 2018 ECOLAB

Erdbeer-Limette Salted Caramel

USA Inc. All rights reserved.

Bei uns liegt Backtradition in der Familie. Seit 1902.

Wissen ben wir das ationen ge er n weiter. en io G it it d ra » Se ische Backt ch ei rr taten te besten Zu um die ös ngt bei den fä n se nen umis ih W Dieses m man mit sa rg so ie .« igt, w zu backen an und ze beste Brot ss, um das u m en h ge Anton Haubenberger

Besuchen Sie uns in unserer Brot-Erlebniswelt „Haubiversum“ Täglich geöffnet, 5 Minuten von der A1-Abfahrt Ybbs, Kaiserstraße 8, 3252 Petzenkirchen t 07416/503-499, www.haubiversum.at

Gutes a us Österrei ch

Sauberer. Sicherer. Gesünder.


AIOLA INTERIOR

AIOLA LIVING STORE

Vom

WINTER ZAUBER & Fotografie TINA HERZL

Styling JUDITH SCHWARZ & NATALIA DENEGINA/ eventaustria.com

FESTLICH wohnen. Mit PRÄCHTIGEN Farben, illuminierenden Kerzen, samtigen Sesseln, flauschigen Fellen und Tieren, die sich hinter Lampenschirmen verbergen – Interior-Liebhaberin JUDITH SCHWARZ zeigt, wie es geht.

RECHTS: ESSZIMMERSTUHL aus Samt in diversen Farben: 349,00, ESSZIMMERTISCH 89 x 200 x 78: 1.550,00, KERZENSTÄNDER Nickel: ab 11,00, TAFELGESCHIRR Teller ab: 11,00, BESTECK Serax ab: 11,00, KUNSTBLUMEN: ab 6,90/ Stück

28


AIOLA INTERIOR

AIOLA LIVING STORE

KONSOLE: 1.495,00 (1600 x 300 x 810), KERZENSTÄNDER 3-armig: 149,00, KERZENSTÄNDER 5-armig: 209,00, KERZE Ester & Eriks: ab 3,90/Stück, BLUMENGEFÄSS aus Holz: 550,00, Goldener FISCH: 440,00, KUNSTBLUMEN: ab 6,90/Stück

30


AIOLA LIVING AUSGABE 3 HERBST/WINTER 2019

BEISTELLTISCH links mit marmorierter Oberfläche: 149,00, VASE in Steinoptik: ab 89,00, Hohe VASE in blau-gold: ab 79,00, LOUNGESTUHL aus Leder in div. Farben: 690,00, BANANENSCHALE: 191,00, DEKOBLATT gold: 99,00, 25-armiger KERZENLUSTER: 590,00, KERZE Ester & Eriks: ab 3,90/Stück, BEISTELLTISCH rechts: ab 145,00, KUNSTBLUMEN: ab 6,90/Stück

31


AIOLA INTERIOR 

AIOLA LIVING STORE

LINKS: HASENLAMPE: 240,00, Drehbarer LOUNGESTUHL aus Samt in div. Farben: 620,00,  POLSTER aus Samt bordeaux: ab 29,00,  KERZENLEUCHTER 4-armig: 145,00, KERZE in rotgold: ab 6,90,  KUNSTFELL bordeaux: ab 49,00,  KUNSTBLUMEN: ab 6,50/Stück RECHTS: SOFA Velvet grün: 690,00,  STEHLAMPE: 249,00,  KERAMIKVASE: 98,00,  BEISTELLTISCH: ab 145,00,  KORALLE: 189,00,  PÖLSTER aus Samt in div. Farben: ab 29,00 PUMA: 199,00,  FLAMINGO: 149,00,  KUNSTBLUMEN: ab 6,90/Stück

32


AIOLA INTERIOR 

AIOLA LIVING STORE

BEHIND the SCENES

AIOLA LIVING – THE STORE Landhausgasse 7, 8010 Graz MO. – SA. 10:00 – 18:00 T. +43 (0)316 811 911-90 livingstore@aiola.at www.aiolaliving.com

34

Judith Schwarz und Natalia Denegina haben hinter den Kulissen für dieses INTERIOR-Shooting wahrlich gezaubert.


Abgeberprovision zahlt der Vermieter!

So lässt sich´s leben. Mieten in Graz. Gestärkt durch die GRAWE Group als Mutterkonzern, ist die GRAWE IMMOBILIEN Verwaltungs GmbH ein verlässlicher, vertrauenswürdiger und ehrlicher Partner in allen Wohn- und Mietangelegenheiten und steht mit seinen Geschäftspartnern in einem fairen Leistungs- und Erfahrungsaustausch.

GRAWE Immobilien Verwaltungs GmbH | www.grawewohnen.at


AIOLA KULINARIK 

INSPIRATION

! IT IR P S RIGHT

KATZE KATZE und SPIRITO SUMMER PLACE, quasi TEAM ÖSTERREICH und TEAM KROATIEN, haben gemeinsam einen ganz speziellen COCKTAIL entwickelt. Im besten Teamwork haben Jan, der Barchef und „Flavourdesigner“ des SPIRITO, und Aiola-Mixologist ALEX KNOLL einen Cocktail mit dem richtigen „Spirit“ kreiert. Von Oktober 2019 bis Februar 2020 zieht Jan kurzerhand nach Graz und wird im KATZE KATZE bei und mit Alex arbeiten – unter anderem an einem neuen Spirito Aiola Cocktail für 2020.

Prickelnd! Zum Glück gibt es sie noch: Hotels mit einer anständigen Minibar. In der des Aiola Living Hotels findet man unter anderem den herrlich erfrischenden Aiolasecco. Helles, leuchtendes Strohgelb mit grünen Reflexen. In der Nase sauber, eine feine exotische Frucht, leichte Hefetöne. Am Gaumen erfrischend prickelnd, mit einer vollen Frucht nach gelbem Apfel und etwas Zitrus. Angenehmer, fruchtiger Abgang. Hergestellt wird er von der steirischen Firma Kleinoscheg nach der Méthode Charmat. Das variantenreiche Cuvée eignet sich perfekt zum Ankommen. Ein Aperitif für viele Anlässe, und von denen gibt es bei Aiola genug. Kleinoscheg wurde im Jahr 1849 als „Erste Steyrische Champagnerfabrik“ von Johann und Ludwig Kleinoscheg gegründet und avancierte bereits 1871 zum k.u.k.-Hoflieferanten. Am 4. Juli 1883 wurde der geschätzte Hoflieferant sogar von Kaiser Franz Josef höchstpersönlich beehrt. Heute beliefert Kleinoscheg mit seinem Sekt- und Weinsortiment die gehobene Gastronomie und Hotellerie. Zudem wird der Lebensmittel- und Gastronomiegroßhandel mit hochwertigen österreichischen und internationalen Getränken beliefert.  kleinoscheg.com

Und so wird der SPIRITO AIOLA COCKTAIL gemacht: 37,5 ml STIN GIN

12,5 ml NOILLY PRAT(Martini Extra dry) 25 ml ITALICUS 12,5 ml GURKEN-SIRUP 25 ml frischer LIMETTEN-SAFT BLACK PEPPER (grinder) 5 Blätter frisches BASILIKUM 2 Schuss SELLERIE BITTER

EIWEISS

DEKORATION:

Dehydrierte Orange Frisches Basilikum Roter Pfeffer Alle ZUTATEN in einen SHAKER geben. Trocken schütteln, dann EISWÜRFEL hinzufügen. Noch einmal shaken und doppelt abseihen. In einem BECHERGLAS servieren!

36


2 02 0

AIOLA LIVING AUSGABE 3 HERBST/WINTER 2019

Wir sind zwar nicht abergläubisch, trotzdem denken wir, dass man ANGEMESSEN in ein NEUES JAHR gleiten sollte, um die besten Voraussetzungen dafür zu schaffen. Aus diesem Grund haben wir uns für den JAHRESWECHSEL in den AIOLA-BETRIEBEN SCHÖNES und KÖSTLICHES einfallen lassen.

Unsere SILVESTER DINNER CAFÉ PROMENADE SILVESTER TAPAS MENÜ Es werden 4 Gänge inklusive Aperitif und ein Glas Champagner serviert. Im Anschluss gibt es eine wilde Sause!

70€ pro Person Reservierung unter promenade@aiola.at oder telefonisch 0316 813 840, promenade.aiola.at

MISS CHO PANASIATISCHES SILVESTER MENÜ

AIOLA IM SCHLOSS SILVESTER WIRTSHAUS MENÜ

Es werden serviert: ein Aperitif, ein 5-GangMenü und Champagner um Mitternacht.

Es werden wahlweise 3 oder 4 Gänge im Wirtshaus serviert. 5 Gänge mit Weinbegleitung erwarten einen im Schloss. Der krönende Abschluss: wird noch nicht verraten!

89€ pro Person 129€ pro Person mit Weinbegleitung

49€ / 55€ pro Person (Wirtshaus) 129€ pro Person (Schloss)

Reservierung unter misscho@aiola.at oder telefonisch 0316 830 276, www.misscho.at

Reservierung unter schloss@aiola.at oder telefonisch 0316 890 335, schloss.aiola.at

LANDHAUSKELLER SILVESTER IM LANDHAUS MENÜ

AIOLA UPSTAIRS SILVESTER SCHLOSSBERG MENÜ

Die Gäste erwarten einen Empfang mit Aperitif, ein 5-Gang-Dinner mit Weinbegleitung, Kaffee und Mineralwasser. Und gute Unterhaltung.

Serviert werden ein Begrüßungsgetränk, das Silvester 7-Gang-Menü mit erlesenen Weinen, Bier, alkoholfreien Getränken und Kaffee! Empfangen werden die Gäste um 19:00 Uhr, das kulinarische Ereignis beginnt um 19:30 Uhr.

125€ pro Person Reservierung unter landhauskeller@aiola.at oder telefonisch 0316 830 276, www.landhaus-keller.at

149€ pro Person Reservierung unter upstairs@aiola.at oder telefonisch 0316 818 797, upstairs.aiola.at

37

Cuvée in Rubin Eines unserer liebsten Cuvées – das Kleinoscheg Heideboden Cuvée! Aus den Rebsorten Zweigelt, Blaufränkisch und Merlot vom Golser Heideboden entsteht dieser wunderbar fruchtige Wein. In der Nase kitzeln Weichseln, Waldbeeren und ein Hauch von Gewürzen. Am Gaumen spiegeln sich die Beeren wider, getragen von einer Mineralik unterstützt durch eine feine Tanninstruktur. Am Ende erwartet einen ein langer, von der Frucht getragener Abgang. Das schöne Rubinrot lässt einen gerne tiefer ins Glas schauen. Zum Wohl! kleinoscheg.com


AIOLA KULINARIK 

ZERO WASTE

100 99 VON

GUDRUN OBERSTEINER IST ZEROWASTE-EXPERTIN UND HILFT DAMIT MENSCHEN, ABFALL ZU VERMEIDEN. SIE IST ÜBERZEUGT: JEDE NOCH SO KLEINE EINSPARUNG HILFT. WARUM SIE DAZU RÄT, SICH NICHT ÜBERFORDERN ZU LASSEN UND WELCHE FAUSTREGEL MAN BEHERZIGEN SOLLTE, ERKLÄRT SIE IM GESPRÄCH.

AUF

TEXT: NINA PREHOFER FOTOGRAFIE: TINA HERZL

38


AIOLA LIVING AUSGABE 3 HERBST/WINTER 2019

39


AIOLA KULINARIK 

ZERO WASTE

IST ZERO WASTE EIN FROMMER WUNSCH ODER WIRKLICH ERREICHBAR? Zero Waste ist definitiv erreichbar. Allerdings glaube ich nicht, dass es das für einen Großteil der Gesellschaft ist. Man muss seinen Lebensstil stark verändern, und das ist für sehr viele aufgrund der Lebensumstände einfach nicht möglich. Ich bin aber überzeugt, dass jeder – sei es bei Verpackungen oder Lebensmitteln – seinen Abfall reduzieren kann. WOHER KOMMT UNSERE VERPACKUNGSWUT? Einerseits aus einem übertriebenen Hygienedenken, andererseits beruht sie auf der Tatsache, dass wir oft sehr weit entfernt sind von den Lebensmitteln, die wir konsumieren. Um für einen Transport hygienische Umstände zu gewährleisten, ist Verpackung am sinnvollsten. Ich war kürzlich in Japan und dort ist mir aufgefallen, dass alles im Supermarkt Angebotene auf einen Ein-Personen-Haushalt ausgerichtet ist. Man bekommt dort das Viertel eines Chinakohls, das selbstverständlich verpackt werden muss. Dazu kann man stehen, wie man will. Das bedeutet natürlich mehr Verpackung, aber dafür werden vermutlich weniger Lebensmittel weggeschmissen. ABER WÄRE DER BIOLOGISCHE ABFALL DES CHINAKOHLS NICHT DER „BESSERE“ ABFALL? An sich ist der Chinakohl, wenn ich ihn wegwerfe, unproblematisch. Er kompostiert und gelangt so zurück in den Kreislauf. Perfekt? Leider nein. Man darf nie vergessen, dass jedes Produkt eine Geschichte mit sich trägt. Der Chinakohl ist irgendwo gewachsen, wurde gedüngt, dadurch der Boden mit Pestiziden und Herbiziden verschmutzt, der Traktor ist vermutlich mit Diesel über das Feld gefahren, dann ist der Chinakohl eventuell von Südspanien nach Österreich transportiert worden. Somit kann es sein, dass er bereits weitaus mehr Belastung mit sich trägt als das kleine Plastiksackerl, das in Japan um das Viertel gewickelt wurde. DAS BEDEUTET? Das soll kein Plädoyer für die Überverpackung sein, aber darauf hinweisen, dass man die Dinge mit Maß und Ziel betrachten muss. In der heutigen Welt funktioniert es nicht mehr, zu sagen: nur Rindfleisch ist schuld, nur Glyphosat, nur Plastik. Es ist die Summe aller Dinge. Optimal wäre natürlich schon, den unverpackten Chinakohl zu kaufen und ihn aufzubrauchen. ES GIBT VIELLEICHT ZEHN VERPACKUNGSFREIE LÄDEN IN ÖSTERREICH. WARUM IST ZERO WASTE EIN „NISCHENPRODUKT“? Weil es eben für den Großteil der Bevölkerung nicht umsetzbar ist. Ich könnte natürlich zu solchen Läden fahren, immer eigene Behälter dabeihaben, Obst und Gemüse am Bauernmarkt

kaufen. Das könnte ich alles machen – wenn ich ganz viel Zeit hätte. Wenn ich aber von 8 bis 18 Uhr oder noch länger arbeiten muss, kann ich nicht so viele Stunden mit dem Einkaufen verbringen. Ich empfehle, sich nicht überfordern zu lassen, sondern für sich zu überlegen, was funktioniert. Denn jedes nicht benutzte Plastiksackerl zählt. Man muss nicht von 100 auf 0, von 100 auf 99 wäre schon ein guter Anfang.

wirksamkeit zu erzielen sind, im Lebensmittelbereich liegen. Der ganze Buffetbereich ist eine Katastrophe! Man muss ja wegschmeißen, was einmal am Buffet gestanden ist. Das könnte man wirklich anders lösen. So wie Wasserflaschen durch Trinkwasser zu ersetzen, das in eigenen Flaschen oder einer Karaffe bereitgestellt wird. Bei „United Against Waste“ kann man sich dazu sehr viele hilfreiche Tipps holen.

SIE ARBEITEN GEMEINSAM MIT ZERO WASTE AUSTRIA AN EINEM ABFALLVERMEIDUNGSPROJEKT FÜR DIE HOTELLERIE. WAS KANN MAN ALS HOTELIER TUN? Dieses Projekt hat zum Ziel, einen Leitfaden für die Hotellerie zu entwickeln, wie diese ihren Abfall verringern kann. Das reicht von der getrennten

WAS IST MIT DEN SUPERMÄRKTEN? DIE SCHMEISSEN DOCH UNGLAUBLICH VIEL WEG. Es sind über 70.000 Tonnen Lebensmittel, die die Supermärkte jedes Jahr wegwerfen. Wir schaffen es mittlerweile, 10.000 Tonnen an soziale Einrichtungen zu vermitteln. Mehr ist vom logistischen Aufwand her nicht möglich. Doch man muss festhalten: Verglichen mit der Gastronomie oder den Haushalten, schmeißen Supermärkte im Verhältnis am wenigsten weg. Wir hacken aber immer auf den Supermärkten herum. Dabei haben die ja großes Interesse, ihre Produkte zu verkaufen, das ist nur eben nicht immer möglich. Da geht es um ganz banale Begebenheiten: Am Wochenende ist schönes Wetter angesagt. Man weiß aus Erfahrung, dass die Menschen dann vermehrt Tomaten kaufen, weil jeder einen Tomatensalat zu seinem Gegrillten essen möchte. Doch dann regnet es und die Tomaten bleiben übrig. Man sollte sich auch überlegen, warum man selbst immer zum hintersten Milchpackerl greift ...

GUDRUN OBERSTEINER mit ihrem Hund auf der BOKU in Wien.

Müllsammlung in den Zimmern über das nicht tägliche Wechseln von Handtüchern – was bereits von vielen gelebt wird – bis dahin, den Gast davon zu überzeugen, dass wir in Österreich kein Wasser aus einer Flasche brauchen. Wenn man das Wasser aus der Leitung trinken würde, wäre schon sehr viel getan. Der Maßnahmenkatalog wird dann in ökologische Effekte und die damit verbundenen Kosten gegliedert. Daraus lässt sich leichter ableiten, was für einen selbst umsetzbar ist. WELCHER BEREICH IST DER GRÖSSTE MÜLLVERURSACHER IN DER HOTELLERIE? Die Gastronomie, ganz eindeutig. Dahinter liegen die kleinen Plastikflaschen mit Duschgel und anderem. Wir haben in einer Studie erkannt, dass die positivsten Effekte, die im Sinne von Klima-

40

ZUM THEMA WIRD IMMER WIEDER AUCH DAS MINDESTHALTBARKEITSDATUM. PRODUKTE HALTEN MEIST DEUTLICH LÄNGER ALS ANGEGEBEN, DOCH VIELE SCHMEISSEN SIE NACH ÜBERSCHREITUNG SOFORT WEG, OHNE ES AUCH NUR ZU ÖFFNEN. KÖNNEN WIR ANHAND VON GERUCH UND GESCHMACK NICHT MEHR SELBST BEURTEILEN, OB EIN LEBENSMITTEL NOCH GENIESSBAR IST ODER NICHT? Das ist ein eigenartiges Phänomen. Ich habe meinem Sohn Fruchtzwerge gegeben, die waren drei Monate drüber. Und er hat es überlebt. Durch Befragungen konnten wir feststellen, dass die Menschen verstehen, was das Mindesthaltbarkeitsdatum bedeutet. Warum die Produkte trotzdem weggeworfen werden, ist unklar. Auch hier geht es um ein überzogenes Hygienedenken, doch ebenso um den fehlenden Bezug der Menschen zu den Produkten. Wir fallen nicht tot um, wenn wir ein Joghurt kosten und feststellen, dass es nicht mehr genießbar ist. Es gibt ein paar wenige Lebensmittel, die für Kleinkinder und alte Menschen heikel werden können, aber bei 97 % der Lebensmittel ist wahrscheinlich das Schlimmste, was uns passieren kann, dass man sich die Zähne putzen muss.


GUDRUN OBERSTEINER forscht WARUM WOLLEN WIR NICHT AKZEPTIEREN, DASS NICHT IMMER ALLES VERFÜGBAR IST? Es ist ein seltsames Denken von: „Ich habe das Recht auf Erdbeeren im Winter, denn wir haben es uns hart erarbeitet, dass es uns gut geht.“ So sind wir aufgewachsen und stellen es leider nicht infrage. MAN SOLLTE SICH DOCH ÜBER SEINE ERNÄHRUNG GEDANKEN MACHEN. SCHLIESSLICH IST ES DAS, WAS UNSEREN KÖRPER ANTREIBT. Ja, aber es ist bis zu einem gewissen Grad Luxus. Wenn man daran denkt, wie viele Schüler Schwierigkeiten haben, sinnerfassend zu lesen: Um sich über Produkte informieren zu können, muss man lesen können, dann muss man das Kleingedruckte lesen können. Ich muss es verstehen und ich muss irgendwo schon mal gehört haben, ob das jetzt gesund ist oder nicht, was da draufsteht. Dann gibt es diese Fülle an Informationen – darüber, ob Rindfleisch gesund ist, die Avocado ist einmal gut, einmal böse, Soja ist in der Berichterstattung auch fragwürdig. Das lässt die Menschen aufgeben. Vielleicht funktioniert es irgendwann mit einer Art Ampelsystem.

aber die Message bei Zero Waste ist schwerer zu transportieren. Ich bin insgesamt der Meinung, dass das Thema Hauswirtschaft wieder in die Schulen gehört. Die Kulturtechnik des Kochens, des Hauswirtschaftens lernen die Kinder nicht mehr von den Eltern, weil die es oft nicht mehr können oder sich die Zeit nicht nehmen können oder wollen. Hauswirtschaften wäre wichtiger, als einen Frosch sezieren zu lernen. WAS SIND IHRE PERSÖNLICHEN STRATEGIEN ZUR MÜLLVERMEIDUNG? Ich bin bei weitem kein Zero-Waste-Mensch. Ich selbst versuche sehr konsequent den Überblick zu bewahren und einen „Restlkochtag“ in der Woche zu haben. Ich friere sehr viel mehr ein als früher. Jedes Obst und Gemüse kommt bei mir in den Kühlschrank, denn es ist ein Irrglaube, dass es dem Geschmack oder Inhaltsstoffen schadet. Erdbeeren mögen 2 Grad Celsius, auch Äpfel fühlen sich gekühlt wohl. Nur die Bananen würde ich nicht in den Kühlschrank legen.

„Man muss die Dinge mit MASS und ZIEL betrachten. In der heutigen Welt funktioniert es nicht mehr, zu sagen: nur Rindfleisch ist schuld, nur Glyphosat, nur Plastik. Es ist die SUMME aller DINGE.“

an der UNIVERSITÄT FÜR BODENKULTUR in Wien zum Thema WASTE MANAGEMENT und ZERO WASTE. Außerdem ist sie stellvertretende Leiterin am INSTITUT FÜR ABFALLWIRTSCHAFT. In dem Projekt „ZERO WASTE HOTELS“ werden gemeinsam mit Zero Waste Austria Strategien zur Müllvermeidung in der Hotellerie entwickelt. Mit „REDUCE FOOD WASTE“ arbeitet sie an der Vision, Lebensmittelabfälle in Europa zu reduzieren.

www.boku.ac.at www.reducefoodwaste.eu

ZERO WASTE

Zero Waste ist eine Bewegung und Philosophie, in der es darum geht, ABFALL SO WEIT WIE MÖGLICH ZU REDUZIEREN. Im besten Fall auf null. Auch in Österreich sind 1,8 MILLIONEN MENSCHEN VON ARMUT BETROFFEN, während 157.000 TONNEN LEBENSMITTEL jährlich im Müll landen. Diese Mengen an Lebensmitteln entsprechen den Lebensmitteln, die von einer halben Million Menschen in einem Jahr gegessen werden. 14 % des Restmülls in Österreich sind VERMEIDBARE LEBENSMITTELABFÄLLE. Ein Beispiel: In Wien landet täglich so viel Brot im Müll, wie die Grazer Bevölkerung an einem Tag isst.

GIBT ES EINE EINFACHE FAUSTREGEL? Regional, bio, saisonal. Damit wäre viel getan. Aber das muss jeder für sich selbst entscheiden, schließlich gibt es unterschiedliche Kriterien. Das Klima, die Ernährungssicherheit, gesunde Ernährung, um ein paar zu nennen. Natürlich sollte man zwischendurch etwas kaufen, das einem Spaß macht. Die Avocado würde ich aber nicht jeden Tag nehmen. FRÜHER LERNTEN DIE ELTERN MIT DEN KINDERN DAS MÜLLTRENNEN. WIRD ES HEUTE DAS MÜLLVERMEIDEN SEIN? Es ist immer noch so, dass den Kindern in der Volksschule intensiv das Mülltrennen beigebracht wird. Meine Erfahrung ist, dass sie es aber leider wieder vergessen. Mit der Abfallvermeidung wird es ähnlich sein. Kinder sind super aufgeschlossen,

(Quelle: Zero Waste Austria) www.zerowasteaustria.at

41


AIOLA KULINARIK 

ZERO WASTE

ZERO Waste Ideas

Fotografie: TINKSI / TINKSI.COM

ReCover Reste von Stangensellerie und Ingwer von der SellerieIngwer-Cremesuppe aus der Küche. Beefeater 24 Gin, frischer Limettensaft, Zuckersirup, Ingwerlimonade aus der Küche verwertet.

Die persönliche VIDEO-ANLEITUNG von Mixologist Alex Knoll gibt es auf @aiola_graz mit #recover.

KATZE KATZE 42


AIOLA LIVING AUSGABE 3 HERBST/WINTER 2019

Schweinebauch – Süß Sauer – Karotte ZUBEREITUNG:

Schweinebauch leicht einsalzen und 8 STUNDEN über Dampf garen, danach die Schwarte abziehen. Karotten in Scheiben schneiden, Zucker und Reisessig aufkochen, Karotten hinzufügen und abkühlen. Gelbe Rüben schneiden, mit Ingwer in einem Topf mit Wasser weichkochen, Wasser wieder separieren, die gelben Rüben mit Butter und etwas Salz zu einer Creme mixen. Die Karotten aus der Zucker-Essig-Lake hinausgeben. Das Schwartenwasser und Ingwerwasser und das Zucker-Essig-Gemisch gemeinsam einreduzieren und Chilis hinzufügen, bis es leicht geliert. Schweinebauch würfeln, in heißem Öl frittieren, 10 MINUTEN kaltstellen und erneut frittieren. Danach alles anrichten und mit Koriander garnieren.

MISS CHO

800 g Schweinebauch mit Schwarte 250 g gelbe Rüben 100 g Karotten 50 g Butter 20 g Ingwer 100 g Zucker 100 g Reisessig 1,5 l Sonnenblumenöl 2 Stk. Chilis Salz Koriander als Garnitur

FÜRS POPCORN:

Überschüssiges Fett abkratzen, danach Schwarten in gesalzenem Wasser 1,5 STUNDEN auskochen, Wasser separieren, Schwarte in Streifen schneiden, auf ein Backpapier legen und im Ofen bei 73 GRAD 12 STUNDEN trocknen. Schwarte in heißem Fett (mind. 185 GRAD) frittieren, bis es poppt.

43


AIOLA KULINARIK

ZERO WASTE

Bacon-Licious Reste von rotem Paprika Olmeca Reposado Tiquila, gewonnen aus der Bacon-Fat-Wash-Reduktion* frischer Limettensaft Zuckersirup Bitters *Restsaft von angebratenem Speck in der Pfanne wird im Rexglas mit Tequila (Olmeca Reposado) eingefroren. Fett setzt sich dadurch oben ab, lediglich die Flüssigkeit darunter wird weiterverwendet, und nimmt den Geschmack des Specks an. Die persönliche VIDEO-ANLEITUNG von Mixologist Alex Knoll gibt es auf @aiola_graz mit #baconlicious.

MISS CHO – ASIAN DINNER CLUB Schmiedgasse 9, 8010 Graz T. 0316 830 276 Reservierungen telefonisch oder unter misscho@aiola.at ÖFFNUNGSZEITEN Di–Sa: 17:00–1:00 Uhr misscho.at

COCKTAIL BAR KATZE KATZE IM LANDHAUSKELLER Schmiedgasse 9, 8010 Graz Reservierungen telefonisch unter 0316 830 276 oder unter landhauskeller@aiola.at ÖFFNUNGSZEITEN Mo–Do: 12:00–2:00 Uhr Fr–Sa: 12:00–5:00 Uhr katzekatze.at

44


Foto: Rene Strasser

Unvergessliche Entspannungsmomente auf 1.117 m.

Das alpine Wellnesshotel

Luxus des Natürlichen im Natur- und Wellnesshotel Höflehner****S. Erkunden Sie im Herbst und Frühling endlose Wander- und Mountainstrecken und im Winter feinsten Pulverschnee auf kilometerlangen Abfahrten direkt vor dem Hotel. Genießen Sie zudem vollkommende Entspannung im erweiterten Premium Alpin Spa und kulinarische Highlights aus der Höflehner Naturküche.

• 2 Nächte inkl. Gourmet-Pension • 1 Alpenrosen-Bad oder Ganzkörpermassage • Entdecken Sie den erweitertern Premium Alpin SPA mit Erlebnis-Sauna, Whirlpool uvm. und das Entspannungs- und Aktivprogramm ab EUR 289,- p.P.*

*inkl. Steuern + Abgaben, exkl. € 1,50 Ortstaxe

direkt an der Piste

Luxus des Natürlichen schnuppern

Natur- und Wellnesshotel Höflehner GmbH | Gumpenberg 2 I A-8967 Haus im Ennstal Fn 366175v | Tel.: +43 (0) 3686 2548 | info@hoeflehner.com

www.hoeflehner.com

Inserat Aiola Magazin Okt_2019.indd 1

11.09.2019 09:55:14

BESTE AUSSICHTEN FÜR IHRE FREIZEIT! holding-graz.at/freizeit

achtzigzehn | Harry Schiffer | Bezahlte Anzeige

Action im Grünen, Bummeln am Schloßberg, Naturerlebnis für alle auf dem Schöckl oder die Ruhe in Wellness-Oasen – so fühlt sich Freizeit in Graz an!


AIOLA KULINARIK 

STIN GIN

GIB DEINEM LEBEN DIESEN

Gin

TEXT: NINA PREHOFER FOTOGRAFIE: STIN GIN

Dieser Gin ist besser als alle Sprüche. JOHANNES FIRMENICH und REINHARD JAGERHOFER sind die Macher des STIN – Styrian Dry Gin. Aus einer „blöden Idee“ beim Fortgehen entstand eine Spirituose, die 2018 zum BESTEN GIN DER WELT gekürt wurde und bis nach Asien exportiert wird. 46


AIOLA LIVING AUSGABE 3 HERBST/WINTER 2019

LINKS: REINHARD JAGERHOFER UND JOHANNES FIRMENICH RECHTS: DER PROMENADE STIN GIN – EINE SONDEREDITION FÜR DIE AIOLA-GRUPPE.

Die Zahl der Gin-Sprüche und ihrer Schöpfer ist in den letzten Jahren rasant angestiegen. Während die Sprüche eher weniger brillant sind, ist die Qualität der verschiedenen Gins durchaus beeindruckend. Vor allem die des STIN Gins der Steirer Johannes Firmenich und Reinhard Jagerhofer. Beim jährlich stattfindenden „World Spirits Award“ wurde ihr London Dry Gin mehrfach ausgezeichnet, unter anderem als bester Gin der Welt. „Mit der höchsten Punktezahl, die je vergeben wurde!“, wohlgemerkt. Kennengelernt haben sich Firmenich und Jagerhofer beim Studium auf der BOKU in Wien. Nach bestandenen Prüfungen wurde gemeinsam Gin getrunken, denn „Gin ist eine erfrischende Sache“, so die beiden. Irgendwann wollten sie es selbst wissen: „Können wir das auch?“ Die Vorzeichen waren gut, denn sowohl Firmenichs als auch Jagerhofers Vater arbeiten in der Landwirtschaft und sind Schnapsbrenner. Es könnte ihnen also in die Wiege gelegt worden sein. Nun wurde probiert statt studiert, getüftelt und allerhand Versuchsbrände hergestellt. Dann war der Moment gekommen und das selbsthergestellte Gemisch schmeckte so richtig gut. Da sie sich nicht nur auf ihren eigenen Geschmack verlassen wollten, gaben sie dem damals besten Barkeeper Österreichs, Philipp Ernst, ein Fläschchen zum Kosten. Und siehe da, er war begeistert! Sein Rat: „Füllt es in eine schöne Flasche, macht’s ein Etikett darauf und verkauft es!“ Das hörte sich doch viel besser an als der ursprüngliche Plan, mit dem eigenen Gin ein preiswertes Mitbringsel für Partys zu haben.

ALLE WAREN GIN UND WEG

Doch was steckt drinnen im steirischen STIN Gin? „Uns war wichtig, dass unser Gin old school, aber trotzdem frisch ist. Der Wacholder sollte dominant sein. Außerdem wollten wir als Referenz auf unsere Herkunft Apfel und Holunder verarbeiten“, erzählt Johannes Firmenich. Unter den 28 Botanicals, die ihren Weg in die Flasche gefunden haben, befinden sich etwa Ingwer für die Schärfe, verschiedene Pfeffersorten für die Würze und Kardamom, Zitrone, Orange und Kümmel. „Die Stärke mit 47 % haben wir bewusst

gewählt, denn schließlich ist Alkohol Geschmacksträger“, erklärt Reinhard Jagerhofer. Mittlerweile gibt es drei Produkte: den Klassiker mit 47 %, einen „overproof“ mit 57 % und den Sloe Gin mit 27 %. Dieser ist das jüngste STINGin-Produkt. Bei einem Sloe Gin handelt es sich eigentlich um einen Likör, denn er enthält Früchte und Zucker. Beim „Sloe“ von STIN kommt natürlich nur die natürliche Schlehe hinein und kein Konzentrat. Den Unterschied schmeckt man deutlich. „Das Wichtigste für uns ist, dass die Zutaten immer passen. Die brauchen eine Top-Qualität. Danach folgt ein schonender Brennvorgang. Und nach dem Destillieren wird nichts mehr hinzugefügt.“

LANGE REDE, KURZER GIN

Ein STIN Gin ist unglaublich weich und geschmacklich so interessant, dass er auch pur auf Eis nicht nur für hartgesottene Fans genießbar ist. Deswegen empfehlen Firmenich und Jagerhofer auch ein Tonic ohne intensiven Beigeschmack. Dazu passen Basilikum, Beeren oder roter Pfeffer. Der Sloe begnügt sich mit Mineralwasser oder Soda. Von einem guten Gin, meinen die beiden, kann man immer mehr als einen trinken. Der STIN Gin schafft das mit einer frischen Fruchtigkeit und ohne künstliche Aromen. Und das wird belohnt, denn neben dem Gewinn des World Spirit Awards 2018 wurde der STIN Gin dieses Jahr zum „World Best Craft Gin“ bei der „Whisky & Spirits Competition“ in Japan gewählt. Diesen Promenade STIN Gin hat PromenadeGeschäftsführer Simon Possegger mit Jagerhofer und Firmenich gemeinsam gebraut und kreiert daraus mit seinem Team die besten Gin-Drinks. So ergibt am Ende alles einen Gin. www.stin.at

47

STIN Gin trinkt man im CAFÉ PROMENADE Erzherzog-Johann-Allee 1 8010 Graz www.promenade.aiola.at


AIOLA KULINARIK

Advertorial

THALHEIM

GEGEN den STROM Der THALHEIMER SCHLOSSBRUNNEN am Schloss Sauerbrunn in der STEIERMARK gilt als GESUNDBRUNNEN mit ganz besonderer WIRKUNGSKRAFT. Zum Glück muss man das WASSER nicht selbst aus dem Brunnen schöpfen, sondern kann es bequem aus der Flasche oder sogar zu BIER und LIMONADE verarbeitet trinken.

„Prinzipiell dreht sich bei uns alles um unser Wasser“, beginnt Mark Mateschitz zu erzählen. Seit einiger Zeit ist seine Thalheimer Heilwasser GmbH in Besitz der Thalheimer Quelle und des Schlosses Sauerbrunn. Auch eine Brauerei wurde bereits errichtet. Seitdem stellt er mit seinem Team Bier und Limonaden her und füllt stilles und prickelndes Heilwasser in Flaschen mit aufwendig gestalteten Etiketten ab. „Wasser wird in verschiedene Wasserqualitäten eingeordnet. An der Spitze steht das hochmineralisierte Heilwasser. Das Thalheimer Wasser ist so ein Heilwasser.“ Neben den „üblichen verdächtigen“ Mineralstoffen wie Natrium, Kalium, Calcium, Magnesium und Chlorid ist außerdem noch jede Menge Lithium enthalten. Lithium gilt als natürlicher Stimmungsaufheller und findet damit auch in der Schulmedizin Verwendung. Das Wasser schlägt sich jedoch nicht nur auf die Stim-

mung nieder, sondern auch auf den Magen – im positiven Sinne. So kann zum Beispiel eine Gastritis aufgrund des hohen Hydrogencarbonat- und Sulfatgehalts gelindert werden. Betroffene berichten außerdem von Erfolgen bei Osteoporose.

STIMMUNG HOCH ZWEI

Der ursprüngliche und unveränderte Mineraliengehalt des Heilwassers ist die Basis dieser erfrischenden Produkte. Sie zeichnen sich durch die feine mineralische Note des Heilwassers aus, die mehr oder weniger stark in den einzelnen Getränken zur Geltung kommt. Beim reinen Thalheimer Heilwasser ist diese Besonderheit am direktesten zu schmecken. Im Abgang hinterlassen die Mineralien ein ausgeprägtes, aber angenehmes mineralisches, frisches und nicht salziges Spiel auf der Zunge. Das Märzen Bier hat einen vollen Körper und weist ein Hopfenbouquet mit grün-grasigen Noten auf. Der leichte, herb-bittere Abgang wird durch die Mineralien des Heilwassers vollmundig abgerundet. Das Pils wiederum hat eine angenehme Hopfennote. Das von Zitrus und Bergamotte geprägte Hopfenbouquet geht über in einen spritzigen, mit Mineralien angereicherten Abgang. Beworben wird das Bier übrigens mit dem Slogan „Stimmung hoch zwei“ – dem hohen Lithiumwert sei Dank. Normalerweise wird für das Brauen von Bier weiches Wasser bevorzugt.

48

Die Thalheimer Quelle sprudelt mit rund 70 Grad deutscher Härte aus dem Boden. „Wir schwimmen hier praktisch komplett gegen den Strom. Unseres Wissens sind wir weltweit die einzige Brauerei, die mit Heilwasser braut. Dies hat zum einen sensorische Vorteile, da es dem Bier eine ganz eigene Charakteristik verleiht, zum anderen birgt es aber auch viele technische Herausforderungen,“ erzählt Mark Mateschitz. In die Limonaden wandern Uhudler-Traubensaft aus dem Burgenland, Kräuter aus der Steiermark, Ahornsirup aus Kanada und viele andere sorgfältig ausgewählte Zutaten. Ziel war ein möglichst geringer Zuckergehalt bei vollem Geschmack, kreiert als alkoholfreier Speisenbegleiter. Der mineralische Charakter des Wassers sollte nicht überdeckt, sondern vielmehr in die Aromatik eingebunden werden. „Die Mineralstoffe sind derart gute Geschmacksträger, dass wir nur halb so viel Zucker brauchen, um eine bestimmte Süße zu kreieren.“ Den Mineralien sei also wieder gedankt. www.thalheimerheilwasser.at


AIOLA LIFESTYLE

INSPIRATION

Maskerade –

Dringt ein in den

„TEMPLE OF LOVE“! Schreitet im „Dom im Berg“ vor den Altar der Liebe – wo Sünden zu Tugenden werden. Zu Halloween, am 31. Oktober 2019, wird bei der MasQUEERade powered by Volksbank Steiermark die Liebe zum zweiten Mal frei fließen! In dieser verheißungsvollen Nacht werden sämtliche Dogmen über Bord geworfen und eine neue Welt erschaffen, in der Liebe keine Religion kennt. Die Gastgeberin Gloria Hole entführt in andere Welten – das Event-Highlight der Superlative! Kleinkarierte Haltungen werden mit den Beats von DJ Alessandro Caruso und DJ Robert Hitch ausgetrieben. Extraordinär, schrill, ausgefallen. Phänomenal. Diese Halloween-Nacht wird noch lange in Erinnerung bleiben. Absolution für alle Sünden. Everyone is welcome! Save your tickets now!

STILL MAKING HISTORY.

Ob Ball, Konzert oder Kongress – die Events im Congress Graz gehen in die Geschichte ein. Den eleganten Rahmen des prunkvollen Veranstaltungsortes schätzen vor allem jene Veranstalter, die sowohl von der hervorragenden Akustik als auch vom einzigartigen Flair der 19 Räumlichkeiten profitieren wollen. 44 bis 640 m2 Fläche in perfekter Innenstadtlage warten auf vielseitige, garantiert nicht eingestaubte Ideen. Das historische Ambiente, durch moderne Ausstattung ergänzt, ist die optimale Bühne für Kongress- und Tagungsveranstaltungen, Festivals, Bälle, Galas, Firmenfeiern, Ausstellungen und Messen. Bis zu 2.300 Gäste können begrüßt werden und stellen schon beim Eingang über die Beethoven-Empore fest, welch Inspiration dieser Ort internationaler Begegnungen in sich birgt. Welcher Grazer Veranstaltungsort kann von sich denn schon behaupten, einen kaiserlichen Thronfolger samt Gattin zu Gast gehabt zu haben? #stillmakinghistory #liveatmcg www.mcg.at

Tickets unter ticketzentrum.at

Advertorial

The SHOE that keeps you

RUNNING …

… ON and ON and ON. Die patentierte CLOUDTEC®-Technologie von „ON“ ermöglicht weiche Landungen und einen explosiven Abstoß. Das Ergebnis? Ein unglaublich leichtes LAUFGEFÜHL und keine Kompromisse in Sachen Dämpfung und Aufprallschutz. Man könnte es auch anders sagen: Mit „ON“ läuft man wie auf WOLKEN. Das neue Modell CLOUD HI ist der Trendsetterschuh für urbane ENTDECKER und VIELREISENDE. Dank seiner Cloud-Sohlentechnologie und elastischem Schnürsystem ist er extrem bequem. Der CLOUD HI ist aber nicht nur funktional ein Performer – das vegane Leder und die hohe Silhouette lassen den Schuh auch optisch hervorstechen. www.on-running.com

50


AIOLA LIVING AUSGABE 3 HERBST/WINTER 2019

HART IM NEHMEN DIE FRAUEN UND MÄNNER AUS DEM AIOLA RUNNING TEAM HABEN BEIM GRAZATHLON 2019 WIEDER EINMAL BEWIESEN, DASS SIE HART IM NEHMEN UND KÄMPFERNATUREN SIND. ÜBER D TANKS, DURCH DAS „MONKEYLAND“ UN ZUM ABSCHLUSS NOCH ÜBER DIE N STUFEN DES SCHLOSSBERGS KÄMPFTE SICH DIE LÄUFER UND ZEIGTEN, DASS SIE DIE STADT BESIEGEN KÖNNEN. AUF EIN WIEDERSEHEN 2020! www.grazathlon.at

CHILL on the HILL Zum Runterkommen nach der Arbeit lud Chill Hill schon die zweite Saison ins Aiola im Schloss. Dabei lauscht man entspannt handgemachter Musik von ausgewählten Künstlern und Bands bei köstlichem Essen und kühlen Drinks. Zu jedem musikalischen Act gesellte sich ein Weingut oder eine Spirituose für ein schönes Gesamterlebnis. Tanzen, philosophieren, lauschen und plauschen – das war Chill Hill 2019. Wir freuen uns auf das nächste Jahr! www.chillhill.at

IKONISCHE Bilder Oliviero Toscani kommt nach Graz! Der legendäre italienische Fotograf, der mit seinen kontroversiellen Kampagnen für Benetton von 1982 bis 2000 Werbe- und Kulturgeschichte geschrieben hat, besucht erstmals auf Einladung des Fotografen und Galeristen Christian Jungwirth für eine Ausstellung, einen Talk und einen Workshop Graz. Er schuf neben der Arbeit für Benetton auch ikonische Bilder und Kampagnen für Esprit, Chanel oder Fiorucci und arbeitete für Elle, Vogue, GQ, Harper’s Bazaar, Esquire, Stern und Libération. Er gründete das Magazin „Colors“ und war maßgeblich an der Kreativschmiede „Fabrica“ von Benetton beteiligt. Toscani veröffentlichte mit dem Buch „Die Werbung ist ein lächelndes Aas“ eine Abrechnung mit der Branche und zugleich einen Bestseller, der bis heute als Standardwerk gilt. Seit 2007 reist er für sein Projekt RAZZA UMANA um die Welt. Ziel ist es, die Vielfalt der Menschen mit Fotografien und Videos einzufangen. In Graz gibt es im Atelier Jungwirth eine Ausstellung von Werken Toscanis und einen Talk am 17. Oktober. Die Masterclass findet am 19. und 20. Oktober statt. www.atelierjungwirth.com

51


y z a r C

AIOLA LIFESTYLE 

BIENEN

Interview NINA PREHOFER

SHIT

Der ZOOLOGE und SOFTWAREENTWICKLER THOMAS SCHMICKL versteht die Bienen und erklärt uns, was Fisch- und BIENENROBOTER der österreichischen POLITIK voraushaben, wie smart ein HIGH-TECH-BIENENSTOCK ist und warum seine Arbeit bei vielen in seiner Community als „THE MOST CRAZY SHIT“ gilt. 52


AIOLA LIVING AUSGABE 3 HERBST/WINTER 2019

FOTO: Uni Graz, Kernasenko

DIE ERFORSCHUNG DER BIENEN AN DER KARLFRANZENS-UNIVERSITÄT GRAZ HAT EINE LANGE TRADITION. SIE HABEN MIT IHREM TEAM DES „ARTIFICIAL LIFE LAB“ DARAN ANGEKNÜPFT UND EINEN BIENENROBOTER ENTWICKELT. WAS DARF MAN SICH DARUNTER VORSTELLEN? Thomas Schmickl: Innerhalb eines Forschungsprojektes der EU, an dem noch sechs andere europäische Universitäten beteiligt waren, haben wir mit einem ganzen Array aus Bienenrobotern erforscht, wie man mit Bienen kommunizieren kann. Unser Roboterschwarm organisiert sich gemeinsam mit dem Bienenschwarm und wir haben herausgefunden, wie man die Bienen lenkt. Die Gruppe an der EPFL Lausanne hat einen Fischroboter entwickelt, der sich in den Fischschwarm integriert und so wie unser Bienenroboter Einfluss auf den Schwarm ausüben kann. DAS PROJEKT KONNTE ZU EINEM ÄUSSERST ERFOLGREICHEN ABSCHLUSS GEBRACHT WERDEN. Genau. Wir haben zum ersten Mal in der Geschichte der Menschheit zwei Tierarten, die absolut nichts miteinander zu tun haben und für die die Evolution nichts eingerichtet hat, kommunizieren lassen. Die Bienen und Fische haben über die Roboter miteinander kommuniziert und gemeinsam eine Schwarmentscheidung getroffen.

Genau genommen haben sich die Fische mit den Bienen in Verhandlung geeinigt. Das ist etwas, was Politikerinnen und Politiker nicht schaffen, obwohl sie tagein, tagaus zusammensitzen. Man muss fairerweise sagen, dass das, worüber sie verhandelt haben, weniger Informationsgehalt hat als politische Entscheidungen ... ÜBER WELCHE REIZE KOMMUNIZIEREN DIE BIENEN? Insgesamt können die Roboter drei verschiedene Reize setzen. Sie können die Temperatur lokal um sich herum ändern und damit verschiedene Temperaturmuster erzeugen, ebenfalls lokal um sich herum können sie Vibration und dazu noch einen leichten Luftstrom erzeugen, der ungefähr einem Flügelschlag entspricht. Mit diesen drei Signalen können wir die Bienen inzwischen recht gut steuern. Wir wissen, was diese Signale bedeuten. Wärmere Temperaturen bringen die Bienen dazu, eher herzukommen, es ist ein „Komm-her-Signal“, der Luftstrom meint eher „geh weg“ und mit Vibration können wir die Bienen verlangsamen oder sogar zum Stehen bringen. Das ist das Signal „bleib wo du bist“. Das sind alles Signale, die im Bienenstock verwendet werden. Deswegen gehen wir jetzt mit den Robotern in den echten Bienenstock, um dort Einfluss auf die Bienen zu nehmen.

53

SIE BAUEN IN IHREM NEUEN FORSCHUNGSPROJEKT „HIVEOPOLIS“ EINEN SMARTEN BIENENSTOCK MIT DEM ZIEL, EINE MODERNE GESELLSCHAFT VON HONIGBIENENVÖLKERN ZU SCHAFFEN, DIE DEN HEUTIGEN HERAUSFORDERUNGEN WIE PESTIZIDEN, PARASITEN, DEM KLIMAWANDEL ODER DER STÄDTISCHEN UMWELT SOWIE DEN HEUTIGEN BEDÜRFNISSEN VON DER STÄDTISCHEN, HOCHWERTIGEN BIENENZUCHT BIS ZUR PROFESSIONELLEN BIENENZUCHT VOLL GERECHT WIRD. WAS KANN DIESER HIGH-TECH-BIENENSTOCK? Der Slogan, den wir ausgegeben haben, lautet: Wir bauen eine Smart City für Bienen. Dabei wird der Bienenstock selbst zur Smart City für die Bienen und als Zukunftsvision steht an jeder Ecke einer Smart City dieser Bienenstock. Dass die Bienenstöcke dann auch miteinander vernetzt sind, ergibt eine recht lange Liste an Vorteilen. Die Sensoren im Stock beobachten die Bienen und melden sich, sobald es zu Auffälligkeiten kommt. Man ist also immer informiert, falls es den Bienen nicht gut gehen sollte, ohne dabei den Stock öffnen zu müssen. Außerdem weiß man genau, wie stark die Kolonie ist, wie bevölkert, ob sie eher träge oder aktiv ist. Jeder Eingriff, den sich der Imker ersparen kann, ist gut für die Bienen und damit für das ganze umgebende Ökosystem.


AIOLA LIFESTYLE 

BIENEN

FOTO: Uni Graz, Kernasenko

FOTO: Uni Graz, Kernasenko

54


AIOLA LIVING AUSGABE 3 HERBST/WINTER 2019

ÜBER THOMAS SCHMICKL Der Grazer Wissenschaftler ist Zoologe, SoftwareEntwickler und Gründer des ARTIFICIAL LIFE Laboratory der Uni Graz. Dort forscht man an BIO-HYBRIDEN aus Tieren oder Pflanzen und Maschinen und entwickelt an die NATUR angelehnte ALGORITHMEN, mit denen sich Robotereinheiten untereinander organisieren können. Aktuell arbeiten sie an dem von der EU geförderten FET-PROJEKT „HIVEOPOLIS“, einem smarten Bienenstock. www.hiveopolis.eu, zool33.uni-graz.at/artlife/

WAS KANN ER NOCH? Er beobachtet, wohin die Bienen fliegen und gibt uns damit darüber Auskunft, wo sie ihren Nektar sammeln und ihre Bestäubungsflüge machen. Damit erhält man einen wirklichen Nachweis, von wo der Honig stammt. Es macht für den Kunden wahrscheinlich einen Unterschied, zu wissen, ob die Bienen auf einer Wiese in intakter Natur oder bei einem Kreisverkehr zur Autobahn gesammelt haben. Daraus könnte ein eigenes Zertifikat entstehen.

ES GIBT IMMER MEHR MENSCHEN, DIE AUF DÄCHERN BIENENSTÖCKE AUFSTELLEN. WIRD ES BALD AUF JEDEM BALKON EINEN BIENENSTOCK GEBEN? Das wird noch ein bisschen dauern, aber wir haben in unser Projekt den Aspekt des „lifestyle beekeeping“ integriert. Unsere Idee war, dass man sich von seinem eigenen Bienenstock am Balkon in der Früh die benötigte Menge Honig auf Knopfdruck entnehmen kann. Das ist in erster Linie eine Ingenieursherausforderung, würde den Verbreitungsgrad aber enorm erhöhen.

WAS WÄRE EIN EXTREMFALL? Wenn man merkt, dass die Kolonie zusammenbricht, könnte man nachsehen, wo die Bienen vorher gesammelt haben. Dieses Gebiet birgt dann möglicherweise auch eine Gefahr für andere Völker. Über die vernetzten Bienenstöcke kann man andere Bienen warnen und auch dem Imker mitteilen, dass er nach seinen Bienen schauen soll. Mit dem Bienentanz sagen die Bienen ihren Kolleginnen, wo sie sammeln sollen. Wir könnten den Tanz unterdrücken, wenn wir wüssten, dass der Ort, zu dem sie geschickt werden, nicht gut für sie ist. Es gibt auf jeden Fall irrsinnig viele Möglichkeiten, wie man eingreifen kann, um Bienen zu unterstützen und ihnen in unserer transformierten Umwelt zu helfen. Bienen haben keinerlei Sensorik, so etwas wie Autobahnen oder Industriegebiete zu erkennen und zu vermeiden. Und wir sprechen da noch gar nicht von Pestiziden.

UND BIENEN SIND GUT FÜR UNSER ÖKOSYSTEM. Bienen leisten einen gewissen Umweltservice, Bienen sind aber auch Konkurrenten von anderen Tieren in der Natur. Und wie immer in der Natur ist eine Balance gefragt. Es wäre schlecht, wenn alle Honigbienen aussterben, denn dann ergibt sich die Frage, ob die wilden Bienen wirklich alles besiedeln können, was wir für unsere moderne Gesellschaft brauchen. Es braucht aber genauso die wilden Bestäuber, um eine Bestäuber-Monokultur zu vermeiden. Wichtig sind mir auch der Zugang zur Natur, den die Menschen auf diese Art bekommen, und ein Verständnis für die Umwelt. Jeder Mensch, der einen Bienenstock am Balkon hat und ihn managen muss, wird mit der Zeit ein grundlegendes ökologisches Verständnis entwickeln.

ES BRAUCHT DIE SMART CITY FÜR BIENEN ALSO? Ja, denn die Umwelt hat sich dramatisch verändert – und auch das, was wir wollen. Wir wollen ein Produkt konsumieren, von dem wir genau wissen, woher es kommt und unter welchen Bedingungen es entstanden ist. Kunden haben sich verändert und die Umwelt an sich. Es gibt schädliche Insektizide und andere Umweltgifte. Die Umwelt wird durch unser Zutun immer unnatürlicher. Wir bauen um, verändern und fragmentieren. Dadurch geraten auch andere Tierarten unter Stress, und darauf sollte man Rücksicht nehmen. Wir wollen uns anschauen, ob wir Bienen so beeinflussen können, dass sie verträglicher mit dem Rest der Umwelt werden. Es geht darum, nicht nur Bienen als Bestäuber zu haben, sondern eine möglichst große Artenvielfalt dafür zu erhalten. WANN WIRD ES DIE SMART CITY GEBEN? Wir sind keine Firma, die ein Produkt entwickelt und in zwei Jahren etwas verkaufen will. Wir sind ein Grundlagenforschungsinstitut und beziehen unsere Projektgelder aus der EU – aus einer speziellen Förderschiene, die auf die Hochrisiko-„Far Future“-Forschung abzielt, also der „most crazy shit“, der gefördert wird – und explorieren, was in Zukunft möglich sein könnte. Wenn wir Erfolge haben, können Aspekte unserer Arbeit von anderen aufgegriffen und in Produkte, Firmen und Arbeitsplätze umgesetzt werden.

55

IST DAS HORRORSZENARIO „WENN DIE BIENEN STERBEN, STERBEN WIR AUCH“ REAL? Aus meiner Sicht wird einiges falsch kolportiert. Ich bin mir nicht sicher, ob wir sterben, wenn die Bienen sterben, denn es gibt sehr viele Wildbestäuber. Aber dort, wo viele Monokulturen bestehen, wie in der Mandel-Erzeugung (z. B. für Marzipan), wird es eng ohne Bienen. Meiner Ansicht nach ist das Bienensterben nur die Spitze des Eisbergs. Unsere Ökosysteme brechen gerade still und leise zusammen und an einigen Orten sind 75 % der höheren Lebewesen bereits verschwunden. Nur sieht niemand das, was nicht mehr da ist. Die renommierte Wissenschaftszeitschrift PNAS spricht bereits vom sechsten großen Artensterben in der Geschichte. Artensterben Nummer 5, nur um das festzuhalten, waren die Dinosaurier. Bienen, Fische, Vögel, große Säugetiere, sie alle sterben gerade in hohem Tempo aus. Und es passiert zu einem großen Teil vor unserer Haustüre, aber wir bemerken es nicht.


AIOLA LIFESTYLE 

MODE

BRÜHL MODEHAUS GRAZ Schmiedgasse 10, 8010 Graz www.bruehl.at

T S B R E H

Sie: KLEID um 449,- von RIANI, LEDERHANDSCHUHE um 89,- von BRÜHL, Glattleder CHELSEA-BOOTS um 110,- von KATE GREY, HUMANIC. Er: MANTEL um 449,- von HUGO BOSS, SAKKO um 449,- von HUGO BOSS, ROLLKRAGENPULLOVER um 119,95,- von JOOP, HOSE um 159,- von HUGO BOSS, Veloursleder CHELSEA-BOOTS von PAT CALVIN, HUMANIC, um 89,95,- , BRILLEN von OPTIK NEUROTH.

E L H Ü F E G Fotografie TINA HERZL @tinaherzl

O du wunderschöner HERBST, Wie du die Blätter GOLDEN färbst, Deiner reinen Luft so KLAR und STILL, Noch einmal ich mich FREUEN will. (Theodor Fontane)

MODELS Elisa BLAIM @elisa.blaim & Emel DULIC @emelduu Addicted Models  STYLING Elisabeth BÖCK @lashpunsh  MODE Brühl @bruehlofficial www.bruehl.at  SCHUHE HUMANIC @humanicshoes humanic.net  BRILLEN Optik NEUROTH @neuroth_ag  HAARE HAARMANUFAKTUR @haarmanufaktur  MAKE-UP Christina HALITZKI / PLAIN BEAUTY AGENCY, @plainbeautyagency  REDAKTION Nina PREHOFER

56


AIOLA LIVING AUSGABE 3 HERBST/WINTER 2019

57


AIOLA LIFESTYLE 

MODE Sie: ZWEITEILER um 459,- von ELISABETTA FRANCHI, Glattleder CHELSEA-BOOTS um 110,- von KATE GRAY, HUMANIC. Er: MANTEL um 749,- von ELEVENTY, PULLOVER um 299,- von HUGO BOSS, HOSE um 249,- von ELEVENTY, Veloursleder CHELSEA BOOTS um 89,95,- von PAT CALVIN, HUMANIC, BRILLE von OPTIK NEUROTH.

KLEID um 565,von PAROSH, Brille von OPTIK NEUROTH.

58


AIOLA LIVING AUSGABE 3 HERBST/WINTER 2019

59


AIOLA LIFESTYLE 

MODE JACKE um 499,- von RIANI, BLUSE um 265,- von BOUTIQUE MOSQUINO, ROCK um 239,- von BOUTIQUE MOSQUINO.

60


AIOLA LIVING AUSGABE 3 HERBST/WINTER 2019

Sie: KLEID um 239,von ELISABETTA FRANCHI. Er: JACKE um 795,- von HUGO BOSS, HEMD von SAND COPENHAGEN um 149,- , HOSE von TRUSSARDI um 119.- , BRILLE von OPTIK NEUROTH.

61


AIOLA LIFESTYLE 

MODE

Er: GILET um 249,- von HACKETT, PULLOVER um 259,- von ELEVENTY, HOSE um 229,- von ELEVENTY, Veloursleder CHELSEA-BOOTS von PAT CALVIN, HUMANIC, um 89,95,-. Sie: BLUSE um 329,- und ROCK um 189,-, beides von BOUTIQUE MOSQUINO, STIEFELETTE von VIGNERON, HUMANIC um 170,-.

62


AIOLA LIVING AUSGABE 3 HERBST/WINTER 2019

63


AIOLA LIFESTYLE 

Advertorial

BANKING

Maßgeschneidertes

BANKING

FOTO: Elena Tornquist

Im anspruchsvollen AMBIENTE des 400 Jahre alten Herberstein’schen PALAIS im 1. Bezirk in Graz liegt diskret das PREMIUM.PRIVATEBANKING der HYPO-Steiermark und der RLB-Steiermark. Vorstandsdirektor BERNHARD TÜRK und Bereichsleiter DIR. STEFAN TSCHIKOF über zielführende Strategien, das richtige Verständnis für den Kunden und den Trend zum nachhaltigen und ethischen INVESTMENT.

64


Advertorial

AIOLA LIVING AUSGABE 3 HERBST/WINTER 2019

BERNHARD TÜRK: Es ist auch erwiesen, dass Investmentfonds, die nachhaltig investieren, zumindest gleich gut, wenn nicht sogar besser „performen“. Ein ethisch-nachhaltiges Investment bedeutet keine Benachteiligung im Ertrag!

FOTO: Elena Tornquist

SIE HABEN SICH DEM THEMA „WEALTH MANAGEMENT“ VERSCHRIEBEN. WAS VERSTEHT MAN DARUNTER? BERNHARD TÜRK: Dabei betrachten wir das Vermögen unserer Kundinnen und Kunden umfassend. Es geht nicht nur um das Wertpapiergeschäft, sondern um die Einschätzung der Vermögenslage und der Lebenssituation. Wealth Management zielt nicht bloß auf Kapitalveranlagung ab, sondern hat die gesamte Struktur des Vermögens im Fokus. Dabei spielen auch Immobilien, Unternehmensbeteiligungen oder Veranlagungen in Kunst eine Rolle. STEFAN TSCHIKOF: Bei dieser Gesamtbetrachtung nehmen wir uns ausreichend Zeit für das Analysegespräch. Erst danach wählen wir die passenden Anlageklassen aus und stellen ein individuelles Portfolio zusammen. WAS MACHT EIN GUTES PORTFOLIO AUS? BERNHARD TÜRK: Wir sehen uns als „Manufaktur der Vermögensberatung“, denn die Zusammensetzung eines Portfolios hängt immer von der jeweiligen Lebenssituation, den Präferenzen und der Risikoneigung unserer Kundinnen und Kunden ab. Vor allem bei großen Vermögen gilt es, zumindest die Inflationsrate zu übertreffen, um den Kapitalerhalt zu sichern. Dafür bedienen wir uns sogenannter Musterportfolios mit gewichteten Anlageklassen, die wir mit unseren Kundinnen und Kunden besprechen. STEFAN TSCHIKOF: Wir verwenden außerdem ein österreichweit einzigartiges Instrument, mit dem eine umfassende Analyse der Risikobereitschaft und Ertragserwartung möglich ist. So gehen wir bei unseren Gesprächen sehr in die Tiefe, wodurch sich die ursprüngliche Einschätzung unserer Kundinnen und Kunden oft noch verändert. Und da jeder Mensch anders tickt, wird in einem guten Portfolio eben alles maßkonfektioniert. Ein „Angebot des Tages“ gibt es bei uns nicht. WIE RISIKOBEREIT SIND DIE MENSCHEN IM MOMENT? BERNHARD TÜRK: Das Thema Risiko schwingt seit 2008 immer noch mit. Die Österreicher sind im Großen und Ganzen Aktien gegenüber weniger aufgeschlossen, das Sparbuch erfreut sich nach wie vor großer Beliebtheit. Man darf jedoch „sicher“ nicht mit „risikolos“ verwechseln. Inflationsbedingt

und aufgrund der Nullzins-Politik der EZB verliert das Vermögen am Sparbuch an Wert – derzeit sind das etwa 2 bis 3 % pro Jahr. ÜBER WELCHEN PROZENTSATZ RENDITE SPRECHEN WIR, WENN WIR HOHES RISIKO MEINEN? STEFAN TSCHIKOF: Risiko definiert jeder anders. Daher stellen wir nach einer eingehenden Analyse das für jeden gemäß seiner persönlichen Risikoneigung passende Portfolio zusammen. BERNHARD TÜRK: Mit einem ausgewogenen Portfolio liegt die Rendite etwa bei 4 %. Ausgewogen bedeutet ca. 50 % Aktien und 50 % Anleihen. Damit lässt sich langfristig eine Rendite über der Inflationsrate erzielen. Wichtig ist aber, dass mittel- und langfristig weder ein einzelnes Produkt noch eine spontane Entscheidung die allein ausschlaggebenden Kriterien für den Erfolg sind. Es ist empirisch erwiesen, dass die richtige Strategie – verfolgt über einen Zeitraum von 5 bis 10 Jahren und bei Bedarf leicht adaptiert – am erfolgreichsten ist. STEFAN TSCHIKOF: Es ist wichtig, nicht immer alles auf eine Karte zu setzen, sondern gut zu streuen und von Schwankungen in beide Richtungen zu profitieren. Mittel- und langfristig erreicht man damit eine stabile Rendite, die auch den persönlichen Vorstellungen entspricht. AB WELCHEM KAPITAL IST PREMIUM.PRIVATEBANKING INTERESSANT? BERNHARD TÜRK: Das liquide Vermögen sollte ungefähr 350.000 Euro betragen. Das bedeutet aber nicht, dass der Einstiegsbetrag im ersten Schritt nicht darunter liegen kann. Dennoch betrachten wir auch hier immer das Gesamtvermögen. KANN ICH MEIN VERMÖGEN BEI IHNEN AUCH NACHHALTIG ANLEGEN? STEFAN TSCHIKOF: Ja, natürlich. Das Thema ethisch-nachhaltige Investments wird immer stärker nachgefragt, sodass unsere langjährige Erfahrung in diesem Bereich unseren Kundinnen und Kunden sehr zugute kommt. Viele unserer Mitarbeiter sind zertifizierte Nachhaltigkeitsmanager, die außerdem auf passende Produkte zurückgreifen können.

65

IN IHREN RÄUMLICHKEITEN HÄNGEN DIE WERKE DER ERFOLGREICHSTEN ÖSTERREICHISCHEN KÜNSTLER. WELCHE BEDEUTUNG KOMMT DER KUNST ZU? STEFAN TSCHIKOF: Wir wollen uns nicht nur mit dem reinen Vermögensmanagement beschäftigen. Für uns gehört viel mehr dazu. Viele der Künstler, deren Bilder Sie bei uns sehen, werden auch von unseren Kundinnen und Kunden gesammelt. Darunter sind beispielsweise so bedeutende zeitgenössische Maler wie Peter Pongratz, Christian Ludwig Attersee, Günter Brus, Peter Sengl, Erwin Bohatsch oder Michael Schuster.

FOTO: Elena Tornquist

BERNHARD TÜRK: Der Qualitätsanspruch hochwertiger Kunst spiegelt sich im Schaffen renommierter Künstler ebenso wider wie im Selbstverständnis unseres Hauses. Deswegen pflegen wir seit vielen Jahren eine Kulturpartnerschaft mit dem renommierten Cellisten Friedrich Kleinhapl und sind Sponsor des Musikfestivals Arsonore.

PREMIUM.PRIVATEBANKING betreut anspruchsvolle PRIVATKUNDEN und STIFTUNGEN bei der Veranlagung ihres VERMÖGENS. Ihnen wird ein breites Spektrum an Veranlagungsmöglichkeiten geboten. Ein hochkarätiges NETZWERK aus EXPERTEN steht z. B. für Fragen im Steuer- oder Erbrecht sowie im Stiftungsmanagement zur Verfügung. Im Ranking der unabhängigen Prüfinstanz „Fuchsbriefe“ zählt PREMIUM.PRIVATEBANKING seit vielen Jahren zu den besten Private-Banking-Einheiten im deutschsprachigen Raum. PREMIUM. PRIVATEBANKING Paulustorgasse 4, 8010 Graz +43 316 8051 - 5085 office@premiumbanking.eu www.premiumbanking.eu


RUBRIK AIOLA LIFESTYLE STRECKE AIOLA LIVING

AIOLA LIVING great PLACE – great DEALS

MEMORIES To Take With YOU

Weil wir wissen, dass es manchmal schön sein kann, auf NEUE IDEEN gebracht zu werden, haben wir für unsere Gäste besondere „DEALS“ kreiert. Und zwei davon haben wir testen lassen.

66


AIOLA LIVING AUSGABE 3 HERBST/WINTER 2019

67


AIOLA LIFESTYLE 

AIOLA LIVING

DRIVE to

Erstmal eingecheckt, fällt es schwer, das AIOLA LIVING HOTEL wieder zu verlassen. Doch es lockt ein BMW Z4 CABRIO! Dieser Verlockung nachgegeben hat für uns Künstlerin GLORIA HOLE und dabei die STEIERMARK erkundet.

    ESCAPE

Das CREDO von GLORIA HOLE: Hinter jedem starken Mann steht eine stärkere Frau. Und in ihr steckt beides. Was als PROVOKATION vor 16 Jahren begann, ist heute AUSDRUCK einer starken KÜNSTLERISCHEN Persönlichkeit. INSTAGRAM @miss.gloria.hole

FAHRGEFÜHL. „Obwohl ich als Frau unterwegs war,

SONNENBAD. „Von diesem Sonnenblumenfeld am Vasoldsberg werde ich wohl den ganzen Winter träumen.“

DRIVE TO ESCAPE DEAL

habe ich mich noch nie so männlich gefühlt. Dieses Auto erzeugt ein tolles Gefühl für einen tollen Auftritt. Und liebt nicht jeder heimlich Automatik?“

vom 20. Juni 2019 bis 31. Oktober 2020 Living BREAKFAST in einem Aiola-Betrieb Ihrer Wahl LATE CHECK-OUT bis 14:00 Uhr (nach Verfügbarkeit) 1 Flasche AIOLA SECCO direkt im Zimmer Ausfahrt mit einem BMW der Firma Gady für 1 Tag (je nach Saison – Cabrio oder SUV, max. 200 km) Südsteiermark MAP

2 TAGE / 1 Nacht ab EUR 199,00 pro Zimmer

BOXENSTOPP. „Am Kogel3 wird man mit einer unbezahlbaren Aussicht und köstlichen Speisen verwöhnt. Dazu haben wir uns den Rosé vom Château Miraval gegönnt. Das Weingut gehört übrigens Angelina Jolie.“ www.kogel3.com AIOLA LIVING. „Wann darf ich einziehen? – Diese Frage habe ich gleich mal an der Rezeption deponiert. Dabei habe ich bereits so viele Objekte im Aiola Interior Store gekauft, dass es bei mir zu Hause schon fast so aussieht wie im Hotel.“

68

3 TAGE / 2 Nächte ab EUR 329,00 pro Zimmer


EAT to ENJOY

AIOLA LIVING AUSGABE 3 HERBST/WINTER 2019

Von

FORMIDABLEN SPEISEN,

formschönen Kuschelecken und einem FANTASTISCHEN KURZURLAUB weiß Kabarettist und Musiker   PAUL PIZZERA nach seinem Aufenthalt im AIOLA LIVING zu berichten.

PAUL PIZZERA ist KABARETTIST und POPSÄNGER und bildet ge-

meinsam mit Otto Jaus das Mundartpopduo PIZZERA & JAUS. Im Moment tourt er mit seinem Programm „WER NICHT FÜHLEN WILL, MUSS HÖREN“ durch Österreich und Deutschland. www.paulpizzera.at

SPIEGELBILD. „,Was ein Mann schöner is’ wie

CHEERS. „Den Japanese 75 mit Yuzu-Frucht, Sake und Champagner auf Eis haben wir leider nicht fotografiert. Aber dieser Sake hat auch gemundet.“

ein Aff ’, is’ ein Luxus‘ , definierte die Tante Jolesch. Ich geb mir trotzdem Mühe.“

EAT TO ENJOY DEAL ab  14. Oktober 2019

LATE CHECK-OUT bis 14:00 Uhr (nach Verfügbarkeit) DINNER bei Miss Cho

2 TAGE / 1 Nacht ab EUR 220,00 pro Zimmer

MEISTERLICHE KÜCHE. „Das Essen, das uns von Restaurantleiter Matthias, einem Meister seines Faches, gereicht wurde, war formidabel bis in die letzte sechzehntel Note durchkomponiert. Miss Cho – Iss do!“

DACHTERRASSE. „Die formschöne Kuschelecke hat uns zum Verweilen eingeladen. Es war ein fantastischer Kurzurlaub im eigenen Grazer Grätzel.“

69


RUBRIK AIOLA LIFESTYLE STRECKE AIOLA LIVING

WINTER Spring Summer AU T U M N

AIOLA LIVING Seasonal Deals

WINTER DEAL

Jede Zeit ist die beste Zeit, um Neues zu entdecken inmitten der Altstadt, wo Genuss und Träume ganz nah sind. Wo alles, was die Stadt erlebt, nur einen Augenblick entfernt ist. Da, wo es am schönsten ist. Bei uns im Aiola Living Hotel mit unseren Seasonal Deals. Packages, die unterschiedlicher nicht sein könnten und jedem Gast das geben, wonach er sucht: Abwechslung und Zeit für sich oder zu zweit, mit der Firma oder mit Hund. Denn Verwöhnprogramme gibt es bei uns für Zwei- und Vierbeiner. Eines bleibt dabei immer dasselbe: das Gefühl, zu Hause und doch woanders zu sein. Es ist eine Begegnung in der Fremde. In unseren Favorite & Fantastic Rooms, Fabulous & Famous Suites oder in unseren Cosmopolitan & Charming Apartments. Vom Aufstehen bis zum Einschlafen. Vom Sonnenaufgang bis zum Sonnenuntergang. Von Jänner bis Dezember. Mit saisonalen Angeboten das ganze Jahr.

01.11.19  bis 31.03.20

Wo man Kraft aufbauen und tanken kann. Ganz persönlich mit Trainer: im Hotel. In der Stadt. In der Natur. Wo man den sportlichen Ausgleich spürt mit vielen kulinarischen Extras. Brunch. Lunch. Dinner. In der Welt von Aiola. Überall in der Stadt, wo Ehrlichkeit auf Erdigkeit trifft und wo man den Geschmack hören kann. So viele Möglichkeiten. Wo all das Neue so vertraut und all das Vertraute so neu ist. Wo zum Schlafen immer auch das Träumen gehört. Wo man spät aufwacht und lange frühstückt. Wo man mit den Autos des Hotels hinaus in die Umgebung braust. Einfach zum Verweilen und um die frische Luft in die Lungen zu ziehen. Wo weit weg ganz nah kommt und lange bleibt, wie die Zeit.

inklusive Living Breakfast & late late Check-out nach Verfügbarkeit bis 14:00 Uhr 10 % Rabatt im Aiola Living Store

2 TAGE / 1 Nacht ab EUR 144,00 pro Zimmer BLUE MONDAY DEAL Im Zeitraum von SONNTAG bis DIENSTAG ab 1 NACHT, ab sofort bis Ende 2020

ab EUR 96,00

Auf schöne Eindrücke, zum Erleben und Mitnehmen. Mit unseren Aiola Living Deals.

nur direkt buchbar auf aiolaliving.com oder unter +43 (0) 316 811 911 bzw. living@aiola.at AIOLA LIVING HOTEL & STORE T. +43 (0) 316 811 911 living@aiola.at Landhausgasse 5, 8010 Graz aiolaliving.com

AIOLA LIVING SEMINARRÄUME HG3 SEMINARRAUM 3 Gehminuten von AIOLA LIVING

CONGRESS GRAZ

GROSS 70 m2 KLEIN 22 m2

gegenüber von AIOLA LIVING

Buchbar ab

10 PERSONEN INKLUSIVE

Flatscreen • Internet • Flipchart • Pinnwand • Moderationskoffer Pikante VORMITTAGSJAUSE oder süße NACHMITTAGSPAUSE MINERALWASSER & KAFFEE während der Tagung 3-GANG-BUSINESSLUNCH im Landhauskeller Getränke werden nach Verbrauch verrechnet

max.

Geringere Personenanzahl auf Anfrage

70 PERSONEN

HALBTAGSPAUSCHALE

PREISE & PAUSCHALEN auf Anfrage

45 EUR pro Person

GANZTAGSPAUSCHALE

50 EUR pro Person

70

ANFRAGEN AN: DORIS RAMINGER doris.raminger@aiola.at T. + 43 (0) 316 811 911 T. +43 (0) 664 88 166 959


THE 3

Freude am Fahren

DER NEUE BMW 3er TOURING

Mehr erfahren unter bmw.at/3ertouring BMW 3er Touring: von 140 kW (190 PS) bis 190 kW (258 PS), Kraftstoffverbrauch gesamt von 5,4 l/100 km bis 7,9 l/100 km, CO2-Emission von 119 g CO2 /km bis 151 g CO2 /km.

g21_anzeige_aiola-living_230x164_2_se_RZ.indd 1

19.07.2019 09:18:31

ECHTES HOLZ. WAHRE LEBENSQUALITÄT. GEMACHT FÜR GENERATIONEN.

30 JAHRE GARANTIE IM PRIVATEN WOHNBEREICH

Hochwertige, facettenreiche Parkettböden nachhaltig & zu 100 % mit größter Sorgfalt produziert in Österreich.

www.scheucherparkett.at


n e h c E RotCAP AIOLA LIFESTYLE 

HOCHZEIT

Redaktion NORA PALZENBERGER

FOTOGRAFIE

A Twist of Lemon www.atwistoflemon.at @atwistoflemonwedding

Das Editorial wurde großteils analog mit einer Contax 645 Mittelformatkamera und Fuji Pro 400H Film fotografiert. Die Negative wurden im spanischen Valencia im Carmencita Film Lab entwickelt und gescannt.

WEDDING PLANNING | HOCHZEITSPLANERIN | VERANSTALTUNGSPLANERIN Laura Schnabl / Liebesgefühl Weddings www.liebesgefuehl.at @liebesgefuehl.weddings

Ein SAMTENES CAPE, transparente Spitze und ein OPULENTER Strauß in sattem Blau und SINNLICHEM Marsala sind die Protagonisten in diesem wahr gewordenen HOCHZEITSMÄRCHEN. Das HAPPY END: Eine ZAUBERHAFT-MAGISCHE Kulisse inmitten hochgewachsener Bäume an einem der romantischsten Orte in Graz: auf der WALDLICHTUNG des AIOLA IM SCHLOSS St. Veit. Der perfekte Platz für eine Hochzeit im Wald. 72

MODELS

Eva Gallier / Tempo Models, Tobias Vollaster  / Addicted Models

HAARE

Christoph Skoff / Haarmanufaktur www.haar-manufaktur.at @haarmanufaktur

EVENT & FLORAL DESIGNER

Natalia Denegina / Event Austria www.eventaustria.com @event.austria

FASHION

Eva Poleschinksi www.evapoleschinski.at @evapoleschinski Secret Room, www.secretroom.at @secretroomgraz Secret Room La Femme, Hamerlinggasse 6, 8010 Graz Pilatus Graz www.pilatus.at @pilatus1993 Stempfergasse 4 & 5, 8010 Graz

SCHMUCK

Schullin Graz www.schullin.at @schullin

TEPPICHE

Simpuro Graz www.simpuro.com @simpurograz

WEDDING CAKES

Lisa Eberdorfer / Süße Boutique @sueßeboutique

PAPETERIE

Helga Herz / Herz & Co www.herzundco.com @herzundcovienna

KALLIGRAPHIE

Natascha Safarik / Tintenfuchs www.tintenfuchs.net @tintenfuchs

LOCATION

Aiola im Schloss St. Veit www.schloss.aiola.at


LINKS: STRAUSS aus Gladiolen, Nelken, Spargel, Schleierkraut, Rosen, Strandflieder, Flamingoblumen und Palmblättern, LINGERIE DRESS von Amoralle (€450,- ) erhältlich im Secret Room La Femme Graz. RECHTS: SAMT-CAPE von Eva Poleschinski (Preis auf Anfrage), blutrotes VOLANT-KLEID aus Lasercut-Stickerei von Eva Poleschinski (Preis auf Anfrage), SCHMUCK von Schullin Graz, SCHUHE von NostraSantissima erhältlich im Secret Room Graz (€ 390,-), TEPPICH von Simpuro Graz, DEKORATION erhältlich im Aiola Living Store


Verführerisch: SEIDENMANTEL von Amoralle erhältlich im Secret Room La Femme Graz (€ 390,-), BH mit Spitzendetails von La Perla (€ 350,-) erhältlich im Secret Room La Femme Graz, SLIP von La Perla (€ 219,-) erhältlich im Secret Room La Femme Graz, SCHMUCK von Schullin Graz, DEKORATION erhältlich im Aiola Living Store


AIOLA LIVING AUSGABE 3 HERBST/WINTER 2019

Erwartungsvoll: SMOKING, HEMD & FLIEGE von Pilatus Graz, SCHUHE von NostraSantissima erhältlich im Secret Room Graz (€ 390,-), DEKORATION erhältlich im Aiola Living Store

Kunstvoll: Vierstöckige TORTE von Lisa Eberdorfer aus der Süßen Boutique, DEKORATION erhältlich im Aiola Living Store, BODENHOHER SPIEGEL im Salon im Aiola im Schloss.

75


AIOLA LIFESTYLE 

HOCHZEIT

Auf dem Weg zum Bräutigam: XXL-TÜLLROCK in Farbnuancen von Eva Poleschinski (Preis auf Anfrage), SCHMUCK von Schullin Graz. Die wild-romantische Braut auf der Lichtung der WALDHOCHZEITSLOCATION im AIOLA IM SCHLOSS.

Just relax and marry

WIR KOORDINIEREN IHREN HOCHZEITSTAG, DAMIT SIE, IHRE FAMILIE UND FREUNDE DIESEN GANZ BESONDEREN TAG VOLLKOMMEN ENTSPANNT UND STRESSFREI GENIESSEN KÖNNEN. WIR KOORDINIEREN UND ORGANISIEREN PROFESSIONELL, INDIVIDUELL, MIT VIEL LIEBE ZUM DETAIL UND STELLEN SICHER, DASS AUCH AN IHREM GROSSEN TAG ALLES PERFEKT INEINANDERGREIFT. AIOLA IM SCHLOSS  Andritzer Reichsstraße 144, 8046 Graz  Tel: 0316/890 335  Ansprechpartnerin: ALEXANDRA ULLY  alexandra.ully@aiola.at  schloss.aiola.at AIOLA LIVING HOTEL  Landhausgasse 5, 8010 Graz  Tel: 0316/811 911  Ansprechpartnerin: Doris Raminger  doris.raminger@aiola.at  aiolaliving.com AIOLA LIVING STORE   Landhausgasse 7, 8010 Graz  Tel: 0316/811 911 - 90  MO. – SA., 10:00 – 18:00  livingstore@aiola.at   aiolaliving.com

76


Mystisch: Blutrotes VOLANTKLEID aus Lasercut-Stickerei von Eva Poleschinski (Preis auf Anfrage), SMOKING, HEMD & FLIEGE von Pilatus Graz, SCHMUCK von Schullin Graz, DEKORATION erhältlich im Aiola Living Store


© 2019 The Coca-Cola Company. Royal Bliss ist eine eingetragene Schutzmarke der The Coca-Cola Company.

V E R G I SS G E W O H NTES, KREIERE AUSSERGE WÖHNLICHES. Eine Vielzahl einzigartiger Geschmacksnuancen inspirieren deine Sinne. Begib dich mit den neuen Premium Mixern auf ein Abenteuer. Bist du bereit?


Das BESTE  für Ihre FESTE

AIOLA LIVING AUSGABE 3 HERBST/WINTER 2019

Wo ERINNERUNGEN groß werden und man die PERFEKTION mit Vornamen kennt. Da ist Platz für die schönsten Veranstaltungen.

Ob TAUFEN oder GEBURTSTAGSFEIERN, SPONSIONEN oder SOMMERFESTE, SEMINARE oder GALADINNERS, PRODUKTPRÄSENTATIONEN oder KONZERTE, VORTRÄGE oder HOCHZEITEN, FOTOSHOOTINGS oder BBQ-GRILL-EVENTS, MEETINGS oder WEIHNACHTSFEIERN, FIRMEN-EVENTS oder MESSEN, COCKTAILPARTYS oder FAMILIENFEIERN – im AIOLA IM SCHLOSS sind die FESTE ZU HAUSE.

79


AIOLA LIFESTYLE 

EVENTS

350 m2

WIRTSHAUS

Gesetztes DINNER mit INTERIEUR:

200 PERSONEN

WIRTSHAUS & BAR

MAX.

STEHEMPFANG:

300 PERSONEN

MAX.

KINOBESTUHLUNG:

250 PERSONEN

MAX.

FREIBEREICHE

GALABESTUHLUNG mit BÜHNE:

224 PERSONEN

MAX.

100 PARKPLÄTZE

MAX.

PRUNKSAAL 76 m

2

Mit großzügigem BALKON mit FERNBLICK, einer eigenen BAR für jegliche Feste, als Tanzfläche mit Platz für DJ und Band bei Partys und Hochzeiten, für das Break Out und Raum fürs „Kopf auslüften“ bei Seminaren und Vorträgen.

KLASSENZIMMERBESTUHLUNG:

MAX.

30PERSONEN

GALABESTUHLUNG:

44 PERSONEN MAX.

80

STEHEMPFANG:

80 PERSONEN MAX.

SCHLOSS ST. VEIT

KINOBESTUHLUNG:

60 PERSONEN MAX.


AIOLA LIVING AUSGABE 3 HERBST/WINTER 2019

SALON 33 m

KLASSENZIMMERBESTUHLUNG:

MAX.

SPIEGELSAAL 107 m

2

50PERSONEN

GALABESTUHLUNG:

24 PERSONEN

GALABESTUHLUNG:

110 PERSONEN MAX.

KINOBESTUHLUNG:

145 PERSONEN

MAX.

MAX.

Für kleine TRAUUNGEN oder FOTOSHOOTINGS, als lachender Kinderbereich, unterhaltsame Photobooth oder ultimative Verführung als SWEETTABLE-ROOM.

2

STEHEMPFANG:

160 PERSONEN

MAX.

STEHEMPFANG:

45 PERSONEN MAX.

Für das GALADINNER mit glitzernden Lustern, mit Kinobestuhlung für VORTRÄGE oder für das GET-TOGETHER an Stehtischen.

SCHLOSSGEWÖLBE 145 m

Bei Alexandra Ully und ihrem Reservierungs- und EventTeam sind WÜNSCHE bestens aufgehoben.

AIOLA IM SCHLOSS Andritzer Reichsstraße 144, 8046 Graz T. 0316 890 335 schloss@aiola.at www.aiola.at

2

Der schönste Plan B für TRAUUNGEN mit kirchlichem Flair, für rauschende GEBURTSTAGSFESTE mit Live-Band und Tanzfläche, glitzernde WEIHNACHTSFEIERN oder andere STIMMUNGSVOLLE FESTE.

GALABESTUHLUNG:

60 PERSONEN MAX.

81

STEHEMPFANG:

70 PERSONEN MAX.

KINOBESTUHLUNG:

100 PERSONEN

MAX.


AIOLA REISE 

INSPIRATION GROSSE FREUDE beim MINITEAM der GADY FAMILY

Advertorial

über die Auszeichnung zum AUTOHAUS des JAHRES.

VON LINKS: Philipp Geissler, Daniela Griesebner, Ranko Antunovic, Christian Morawa (GF BMW Austria GmbH), Eugen Roth, Andreas Übelbacher (Firmenwagen), Philip Manhart, Alexandra Pirker, Philipp Gady, Peter Feldbacher.

GADY MINI GRAZ – AUTOHAUS DES JAHRES

Ein

HAUSBERG für ALLE

Die Leser des renommierten Fachmagazins Firmenwagen kürten den erst im Frühjahr 2019 eröffneten Flagship-Standort Gady MINI Graz zum beliebtesten Autohaus des Jahres. „Eine schöne Bestätigung für die mutige Entscheidung, den ersten ‚stand alone‘ MINI-Standort Österreichs zu eröffnen. Es ist aber auch ein wunderbarer Beweis dafür, dass unsere Bemühungen, unseren MINIKunden attraktive Angebote und bestmöglichen Kundenservice zu bieten, fruchten“, freut sich Geschäftsführer und Eigentümer der Gady Family Philipp Gady über diese ganz besondere Auszeich-

nung. Doch was mögen MINI-Fahrer? – Spaß, Lifestyle und moderne Technik. Sie sind stylische Individualisten, die das Außergewöhnliche suchen – und bei Gady MINI Graz finden. Die Überreichung der Auszeichnung „Autohaus des Jahres 2019“ an das MINI-Team der Gady Family erfolgte durch Andreas Übelbacher von der IndustriemagazinVerlagsgruppe beim 107. Gady Markt am 7. September in Lebring. Gady Family bewegt! www.gady.at

Grüezi!

Der „Hausberg“ der Grazer – das ist der Schöckl ja schon seit Ewigkeiten. Nur war er bis dato nicht wirklich allen Grazerinnen und Grazern zugänglich. Das ist nun Geschichte – jetzt ist die einst „Mons Sekkel“ („alleinstehender Berg“) genannte höchste Erhebung im Grazer Umland endgültig für alle Menschen da. Die „Wege für Alle“ machen seit einigen Jahren auch mobilitätseingeschränkten Personen das Bergerlebnis Schöckl spürbar. Rauf und runter schwebt man in barrierefreien Gondeln, auf dem Hochplateau genießt man kulinarische Köstlichkeiten in barrierefrei zugänglichen Gasthöfen. Und was man dort an Kalorien aufnimmt, verbraucht man im „Motorikparkour“ wieder. Dieser Fitness- und Spielparkour begeistert Kinder und Erwachsene gleichermaßen – und bietet auch auf die Bedürfnisse mobilitätseingeschränkter Personen abgestimmte Spiel- und Fitnessstationen an.

LIEBE SCHWEIZER , KOMMT UND STAUNT IN GRAZ! MIR FREUE ÜS RIESIG! Wir haben abseits der ausgetretenen Trampelpfade so einiges zu bieten – unter diesem Motto hat Graz Tourismus gemeinsam mit der Aiola-Gruppe ein Video mit viel Witz, noch mehr Klischees und einer großen Portion Selbstironie auf die Beine gestellt. Und bis ihr kommt, lernen wir auch noch ein bisschen Schwizerdütsch, um euch anständig willkommen zu heißen!

Erfahren Sie mehr unter www.holding-graz.at/schoeckl

www.facebook.com/VisitGraz

82


Advertorial

AIOLA LIVING AUSGABE 3 HERBST/WINTER 2019

SCHAURIGE KÜRBISSE! Dass man aus steirischen Kürbissen nicht nur Öl herstellen kann, beweisen die Gruselkürbisse, die zur richtigen Halloween-Stimmung beitragen. Mit weißer Acrylfarbe und schwarzen Lumocolor Permanent Markern ist ein Kürbis schnell bemalt und kann auf der Kommode oder dem Fensterbrett arrangiert werden. Das Magazin OBEGG – Best of Südsteiermark zeigt uns Schritt für Schritt, wie man die südsteirischen „Plutzer“ bemalt und zu schaurig-schönen Objekten macht! FOTO: Staedtler

Reinschauen und lernen auf styleupyourlife.at/obegg /

GRINSEN in Prinsengracht Aiola liebt den niederländischen Designer Marcel Wanders. Deswegen ist es auch unumgänglich, das von ihm designte Hotel Andaz Amsterdam Prinsengracht mindestens genauso zu lieben. Sein exzentrisches Design belebt die Zimmer wie das hauseigene Bluespoon Restaurant mit Bar. Die Speisekarte zelebriert die beliebtesten lokalen Zutaten des Teams und präsentiert moderne niederländische Küche mit kreativen Akzenten. Hier kann man sich herrlich mit einem Cocktail in einer gemütlichen Ecke der Bar zurückziehen oder das eigenwillige Interieur des Restaurants mit seiner lebhaften offenen Küche genießen. Die Lage an der Prinsengracht, dem charmanten Stadtkern von Amsterdam, bietet den besten Ausblick auf die wunderschönen Kanäle der Stadt. Aufsehenerregend: Im Hotel befindet sich die größte Videokunstsammlung Europas. www.andaz.com

Aiolas LIEBSTE BÜCHER für die REISE – empfohlen von JUDITH SCHWARZ WOLF HAAS „JUNGER MANN“

Ein Buch über Trostschokolade, Übergewicht und Verliebtsein. Der junge Protagonist Wuzel verliebt sich an der Tankstelle unsterblich in Elsa, die Freundin des Fernfahrers Tscho. Das führt dazu, dass er seinen Speiseplan gegen einen Diätplan eintauscht und allerhand dramatische Zuspitzungen erlebt. Skurril, lustig, schnell erzählt. www.hoffmann-und-campe.de

JOYCE CAROL OATES „PIK-BUBE“

Die amerikanische LiteraturIkone Joyce Carol Oates legt mit „Pik-Bube“ einen Thriller vor, der mitreißend, sprachlich ausgezeichnet und böse ist. Der renommierte Schriftsteller Andrew Rush verfasst unter dem Pseudonym Pik-Bube verstörende Thriller. Immer eindringlicher wird die Stimme seines Alter Egos und immer größer sein Einfluss auf sein Verhalten. Sehr kurzweilig! www.droemer-knaur.de

83


STEP by  STEP

AIOLA REISE 

KORALM

Fotografie MARKUS MANSI Accessoires BËRGSTEIGER Models GERALD SCHWARZ, JUDITH SCHWARZ, MATTHIAS SNOBE, TAMARA HARG

84


AIOLA LIVING AUSGABE 3 HERBST/WINTER 2019

Weg in die Stille: DER BODEN unter den Füßen knirscht gleichmäßig, die KÜHLE BERGLUFT BELEBT DEN GEIST und die KLARE FERNSICHT übertrifft alle Erwartungen. Beim achtsamen Wandern lässt sich die SCHÖNHEIT DER NATUR im eigenen Rhythmus mit allen Sinnen wahrnehmen. Die Aiola-Family hat die PERFEKTE BALANCE VON RUHE UND BEWEGUNG gefunden und ist mit jedem Schritt mehr bei sich angekommen.

„DER GERUCH DES WALDES AM MORGEN, DIE STIMMUNG VOR EINEM SONNENAUFGANG, DER KONTAKT MIT DEN TIEREN, DIE DEN BERG IHRE HEIMAT NENNEN – WANDERN BEDEUTET FÜR MICH VOR ALLEM, DIE SCHÖNHEIT DER NATUR GANZ BEWUSST UND MIT ALLEN SINNEN WAHRZUNEHMEN. DIE BERGE SIND FÜR MICH EIN KRAFTORT UND ES IST JEDES MAL AUFS NEUE BEEINDRUCKEND, WAS MUTTER NATUR ZU BIETEN HAT.“ Judith Schwarz

BËRGSTEIGER ROAMER BACKPACK Wanderrucksack im VintageLook aus 100 % Baumwolle mit Details aus Leder.

BËRGSTEIGER AVIATION SONNENBRILLE Sonnenbrille mit Aluminiumrahmen, polarisierten Gläsern und einem Sonnenschutz von UV 400.

85


AIOLA REISE 

KORALM

„BERGGEHEN IST FÜR MICH EIN ENTFLIEHEN AUS DEM STRESSIGEN ALLTAG. AUCH WENN ES AM BERG MANCHMAL RICHTIG KALT WERDEN KANN, SO WIE BEI DER SONNENAUFGANGSWANDERUNG AUF DEN GROSSEN SPEIK, GENIESSE ICH JEDE MINUTE, IN DER ICH ENTWEDER IN DER STILLE MEINE GEDANKEN SCHWEIFEN LASSE ODER ZUSAMMEN MIT FREUNDEN DIE VIELFALT DER NATUR GENIESSE. WENN DANN ERST DER GIPFEL GESCHAFFT IST, IST DAS IMMER EIN UNBESCHREIBLICHES GEFÜHL.“ Tamara Harg, SPORTBEGEISTERTE BERGGEHERIN

86


AIOLA LIVING AUSGABE 3 HERBST/WINTER 2019

„BEREITS WENN ICH FRÜHMORGENS IN MEINE WANDERSCHUHE SCHLÜPFE UND MIR MEINEN RUCKSACK UMSCHNALLE, BEGINNEN KÖRPER UND GEIST SICH ZU ENTSPANNEN. ES IST GERADE DAS WECHSELSPIEL ZWISCHEN KÖRPERLICHER BEWEGUNG UND GEISTIGEM RUHEN, DAS DAS WANDERN SO REIZVOLL FÜR MICH MACHT. UND SPÄTESTENS, WENN ICH MEINEN BLICK ÜBER DIE IMPOSANTE BERGWELT IN EINE SCHIER ENDLOSE WEITE SCHWEIFEN LASSE, SIND MEINE AKKUS WIEDER AUFGELADEN.“ Gerald Schwarz

87


AIOLA RUBRIK

STRECKE

„FÜR MICH ALS SPORTBEGEISTERTEN MENSCHEN SIND DIE BERGE EIN ÜBERDIMENSIONIERTER SPIELPLATZ. OB MIT DEM DOWNHILLBIKE, DEN TRAILRUNNINGSCHUHEN ODER IM WINTER MIT SKI, SNOWBOARD ODER TOURENSKI – SIE BIETEN SO VIELE MÖGLICHKEITEN, UM NATUR UND GUTE LUFT ZU GENIESSEN.“ Matthias Snobe, PERSONAL TRAINER

Personal Trainer MATTHIAS SNOBE bietet in seinem Boutique-Studio „SNOBEFIT“ im Aiola Living Hotel Einzelund Kleingruppentrainings mit individueller Betreuung an – sowohl für Hotelgäste als auch für die Grazer selbst. SNOBEFIT Personal Studio im AIOLA LIVING Hotel Landhausgasse 5, www.snobefit.at

Die Aiola-Crew nächtigte im FERIENDORF KORALPE auf 1.600 Metern und eingebettet in eine wunderschöne Berglandschaft. Die modernen und hochwertig ausgestatteten Ferienhäuser liegen direkt an der Skipiste und bieten auf 90 bis 150 m2 Platz für bis zu acht Personen. Vielen Dank an ALPS RESIDENCE. alps-residence.com

BËRGSTEIGER ICE AXE Armband erhältlich für Frauen und Männer in unterschiedlichen Farben und Veredelungen. Größenverstellbar – passt auf jedes Handgelenk.

BËRGSTEIGER AUFGESTIEGEN UND ANGEKOMMEN! Die österreichische Berg- und Outdoormarke steht für den Weg zur Freiheit und den Aufstieg zum Gipfel aller Träume. www.bergsteiger.store

88


* attraktive Werbung darf ruhig pfundig sein.

ga-service.at

Mehr Brillanz fĂźr herausragende Druckergebnisse.

A-8181 St. Ruprecht/Raab, Barbara-Klampfer-StraĂ&#x;e 347 +43 3178 / 28555-0, office@klampfer-druck.at


AIOLA REISE 

Text NINA PREHOFER

 Z WEI FINGER         BREIT KENTUCKY

KENTUCKY, DER BOURBONSTAAT SCHLECHTHIN. EIN TOURBUS, VOLL MIT DEN BESTEN BARKEEPERN EUROPAS UND FÄSSERWEISE WHISKEY. DAZWISCHEN AIOLA-MIXOLOGIST ALEX KNOLL. EIN ROADTRIP.

FOTO: Alex Knoll

Den meisten ist der amerikanische Bundesstaat Kentucky wahrscheinlich tatsächlich wegen seines Bourbons ein Begriff. Ein paar anderen auch noch wegen des berühmten Kentucky Derby, dem Pferderennen. Und ein paar kennen den wohl coolsten Beitrag über dieses Derby, der je geschrieben wurde. Mit dem Text „Das Kentucky-Derby ist dekadent und degeneriert“ „erfand“ der Journalist und Autor Hunter S. Thompson ein neues journalistisches Genre – Gonzo. Unter dem Druck der Deadline, aber ohne kohärente Erzählung auf Papier begann Thompson, Zettel aus seinem Notizbuch zu reißen und zu nummerieren – und sandte sie an seinen Herausgeber. Der war, auch für Thompson überraschend, begeistert! Die Geschichte drehte sich weniger um das Derby selbst als vielmehr um die für Thompson degenerierte und dekadente Zuschauerschaft und die Ereignisse rundherum. Das war in den 70ern.

Heute tourt Alex Knoll, Aiola-Partner und Geschäftsführer des Landhauskellers und Katze Katze, auf Einladung des französischen Spirituosenkonzerns Pernod Ricard mit Barkeepern aus der ganzen Welt durch Kentucky. „Wir hatten einen richtigen Tourbus, mit allem Drum und Dran. Damit sind wir quer durch Kentucky gezogen“, erzählt Alex Knoll. Nicht umsonst führte die Reise nach Kentucky, gilt es doch als „Bourbon-Staat“ und Pernod Ricard wollte Barkeeper von seinem Four Roses Bourbon Whiskey begeistern. Denn dieser wird in Lawrenceburg, Kentucky, hergestellt. Der Name geht auf die Gründerfamilie zurück, die Rose hieß. Der Four Roses Whiskey ist ungewöhnlich, wird er doch aus zehn verschiedenen Straight Bourbons geblended, die alle in der Destillerie in Lawrenceburg hergestellt werden. „Durch die Destillerie wurden wir von einem ,Master-Dis-

90


WHISKEY 1X1 BOURBON: DARF SICH NUR DER WHISKEY NENNEN, DER AUS AMERIKA KOMMT. ER HAT IMMER 51 % MAISANTEIL UND SCHMECKT DADURCH LIEBLICHER UND SÜSSLICHER. EINGESCHENKT WERDEN ZWEI FINGER BREIT. SINGLE-MALT-WHISKEY: STAMMT AUS SCHOTTLAND UND

MUSS AUS EINER EINZIGEN BRENNEREI KOMMEN. ALSO KEIN VERSCHNITT VON MEHREREN SORTEN. LANGE REIFUNGSZEIT.

FOTO: Alex Knoll

tiller‘ geführt. Das ist schon ziemlich cool, denn das ist eine Familientradition, in die man hineingeboren werden muss. Man bekommt die Aufgabe sozusagen vererbt. Es dauert allerdings 20 bis 30 Jahre, bis man den Titel wirklich tragen darf.“

BLEND: IST EINE MISCHUNG

AUS MEHREREN WHISKEYS. BEI CHIVAS SIND ZUM BEISPIEL ÜBER 60 VERSCHIEDENE WHISKEYS ZUSAMMENGEMISCHT.

DER FINGER ALS MASSSTAB

Abgemessen wird die richtige Menge Bourbon in Kentucky immer mit den Fingern. Zwei Finger breit, pur und auf Eis. So sollte ein Bourbon laut den Menschen aus Kentucky getrunken werden. Das erklärt vielleicht auch, warum Knoll ebenso in Kentucky den schlechtesten Whiskey Sour seines Lebens getrunken hat. „Das konnten sie einfach nicht.“ Neben einer Mississippi-Dampferfahrt, FOOD & dem Besuch eines Baseballspiels in Cincin- BEVERAGE IN nati und eines Pferderennens – „nicht das KENTUCKY berühmte Derby, aber ich habe gewonnen!“ – hat Knoll in fünf Tagen geschätzt drei Fla- BLUE HERON STEAKHOUSE schen Four Roses getrunken. „Oft sollte man 185 Jefferson St, Lexington, KY 40508 so eine Reise nicht machen“, scherzt er. Aber www.blueheronsteakhouse.com mindestens einmal doch. Und dann sollte man DUDLEY’S ON SHORT dabei Hunter Thompson lesen. 1259 W. Short Street, Lexington, KY 40507

www.dudleysonshort.com

COLES 735 MAIN 735 East Main Street Lexington, KY 40502 www.coles735main.com

MALONE’S 866 Malabu Drive, Suite 250 Lexington, KY 40502

www.bluegrasshospitality.com/malones/

COCKTAILBAR KATZE KATZE IM LANDHAUSKELLER Schmiedgasse 9, 8010 Graz T. 0316 830 276 Reservierungen telefonisch oder unter landhauskeller@aiola.at ÖFFNUNGSZEITEN Mo–Do: 12:00–2:00 Uhr Fr–Sa: 12:00–5:00 Uhr

FOTO: Alex Knoll

katzekatze.at

91

AIOLA LIVING AUSGABE 3 HERBST/WINTER 2019


AIOLA REISE 

Advertorial

Weltmeisterlicher ARX

SERVICE

Normaler SKIVERLEIH war gestern. Heute geht man zu VEITH SPORT und erhält eine WELTMEISTERLICHE Auswahl, im wahrsten Sinne des Wortes.

Diese Weltmeisterin, die außerdem noch Olympiasiegerin im Super G ist, heißt Anna Veith, und sie hat sich gemeinsam mit ihrem Mann Manuel Veith einen lang gehegten Wunsch erfüllt: nämlich Sportshop, Skiverleih, Weinbistro und Tagungsräume zu einem aufregenden Ganzen zu verbinden. Das machen die beiden nun angeschlossen an ihr familiengeführtes Boutiquehotel ARX in Rohrmoos in ARX X AIOLA Schladming. Dieses herrlich unkomplizierte BONUS und ziemlich designverliebte Hotel besteht Für alle, die mit dem Stichwort „AIOLA“ aus 18 stylischen Zimmern, einem Restaurant mit regionalem Slowfood, ausgezeichein Zimmer im ARX buchen, gibt es 1 Tag net mit einer Haube, und einer Weinbar mit Skiverleih gratis dazu. unkonventionellen Tropfen (die Veiths sind Naturweinfans). Zum Frühstück lässt man sich Produkte von steirischen Bauernhöfen (die Aktion gilt für Aufenthalte im Zeitraum vom schmecken und untertags gibt es tolle Snacks 6.12.2019 bis 1.2.2020) – sogar vegan. Aber zurück zum Sport. Im Store ausleihen und kaufen kann man Skier von HEAD, Atomic, Kästle und Stöckli, Bindungen und Boots von HEAD sowie Helme und Sonnenbrillen von Bolle und Komperdell-Skistöcke im Veith-Design. In den Regalen des Shops findet sich ausschließlich Handverlesenes, erzählt Anna Veith: „Wir bieten unseren Kunden nur Produkte an, die wir selbst auf Herz und Nieren geprüft haben.“ Das ist eine Ansage.

BEST SPOT

Reiteralm wirklich mittendrin. Dass die Kanten auf den Brettern passen, dafür sorgt man ebenfalls bei Veith Sport. „Neben unserem Verleih für Skifahrer und Snowboarder bieten wir einen Profiservice, sogar auch über Nacht, an. Dazu gehören die Schleiftechnik von Wintersteiger und die Skischuh-Anpassung von Boot-Doc“, erklärt Manuel Veith. Perfekt ausgestattet geht es dann ab zum nur wenige Meter entfernten Lift. Nach einem sportlich-schönen Tag auf der Piste zieht man sich zurück in das Wohlfühl-Gefühl des ARX, sauniert und speist quergedachte Alpencuisine von Küchenchef Andreas Klammer. Angekommen in seinem großzügigen Zimmer, öffnet man das Fenster und saugt die kristallklare Luft in seine Lungen. Damit man später in den wolkenweichen Tempur-Betten von einem neuen Tag auf der Piste träumen kann.

MITTENDRIN STATT NUR DABEI

In der Region Schladming-Dachstein kann man auf den Pisten der 4-Berge-Skischaukel rund um den legendären Weltcuport Schladming herrlich wedeln oder carven und ist zwischen Hauser Kaibling, Planai, Hochwurzen und

92

ARX BOUTIQUEHOTEL & RESTAURANT & VEITH SPORT Familie Veith Rohrmooserstraße 91 A 8971 Rohrmoos/Schladming Tel +43(0)3687/61493 office@das-arx.at oder info@veithsport.at www.das-arx.at


Advertorial

AIOLA LIVING AUSGABE 3 HERBST/WINTER 2019

BEST SHOT 93

DACHSTEIN FOTO: David McConaghy


AIOLA REISE 

Advertorial

PSSST! LUXUSLODGE

Da könnte es einem doch glatt die SPRACHE VERSCHLAGEN, so schön ist es da. Vielleicht gar nicht so falsch, denn dann bleiben die SKIREGION Dachstein           West und die dort gelegene LUXUSLODGE noch länger ein GEHEIMTIPP.

BEST SPOT Wie man in Annaberg Luxus definiert? Ausspannen, auftanken und genießen – und einfach Zeit zum Leben haben! Und diese Lebenszeit verbringt man am besten in einem der drei Chalets von Christine Schwaighofer mit spektakulärem Blick auf die Bischofsmütze – einem der höchsten Gipfel im Dachstein-Massiv – und der wildromantischen Atmosphäre des Lammertals im Salzburger Land. Annaberg ist übrigens die Heimat des österreichischen Skistars Marcel Hirscher. Wo sollte man also besser seine Zeit auf den zwei Brettern verbringen als dort? Jetzt, nach seinem Rückzug aus dem Profi-Sport, stehen die Chancen vielleicht sogar besser, ihn entspannt über die Pisten wedeln zu sehen. 140 Pistenkilometer bietet das familienfreundliche Skigebiet Dachstein-West, zu dem die Orte Annaberg, Rußbach und Gosau zählen. Hier kann man natürlich nicht nur dem alpinen Skisport frönen, sondern auch Skitouren gehen, Schneeschuhwandern, Langlaufen und Pferdeschlittenfahrten genießen. Für all jene, die am liebsten als Erste auf der Piste sein wollen, liegt die Luxuslodge perfekt, denn in nur drei Gehminuten ist man auf der Piste. Mit dem Skipass-Service der Lodge erhält man den ultimativen „Verwöhnservice“ – denn man erspart sich das Anstellen.

Tennengaus. Dass die Region noch als Geheimtipp gilt, ist ein wahrer Segen, denn diese Ruhe und Naturbelassenheit sucht man in vielen anderen Skigebieten vergeblich. Und während im November der Nebel über den Städten hängt, erfreut man sich in der Luxuslodge am Sonnenschein. Aber bitte nichts verraten.

DER SEGEN EINES GEHEIMTIPPS

In den Chalets der Luxuslodge startet man mit einem Frühstückskorb, prall gefüllt mit regionalen Spezialitäten, in den Urlaubstag. Wer nach einem Tag auf der Piste keine Lust hat, zu kochen, kann wahlweise ein Catering oder gleich einen eigenen Privatkoch ordern – und damit ist vom Fondue-Abend bis hin zum Gourmet-Überraschungsmenü alles möglich. Danach setzt man sich am besten entspannt in den Hot Tub und genießt die Aussicht oder geht in die eigene Sauna. Am schönsten kuschelt es sich vor dem offenen Kamin, gerne auch mit Vierbeinern, denn die sind in der Luxuslodge herzlich willkommen. Das Lammertal beeindruckt mit der grandiosen Alpenlandschaft des Salzburger

94

LUXUSLODGE „ZEIT ZUM LEBEN“ Steuer 88, A 5524 Annaberg T +43 (0)664 423 26 62 info@luxuslodge.at www.luxuslodge.at


Advertorial

AIOLA LIVING AUSGABE 3 HERBST/WINTER 2019

BEST SHOT

BLICK AUF DIE BISCHOFSMÃœTZE

95


AIOLA REISE

TEAMBUILDING

HOW TO build a

TEAM

Wir von AIOLA behaupten gerne, dass wir das BESTE TEAM auf der ganzen Welt sind. Ob das nun stimmt oder nicht, die Hauptsache: Es fühlt sich für uns so an. Was unseren ZUSAMMENHALT stärkt? – Hier ein kleiner Einblick und Rückblick zu unserem TEAMBUILDING-Urlaub in KROATIEN!

DAS WISSEN, DASS WIR GEMEINSAM STÄRKER SIND.

Damit wir uns dieses Wissen auch in den stressigsten Situationen bewahren können, trainieren wir es in entspannten Gefilden. Hündin Anouk darf natürlich auch nicht fehlen.

DAS KLEINE BISSCHEN MAGIE, DAS WIR UNS IM ALLTAG BEWAHREN.

Und das wir gerne an unsere Gäste weitergeben möchten. Schließlich wissen wir, dass die Menschen zu uns kommen, damit wir ihnen eine wunderbare, vielleicht sogar ein wenig magische Zeit bereiten.

DIE GEMEINSAMEN ERINNERUNGEN AN SCHÖNE ZEITEN.

Weil wir uns immer und lange an all die vielen schönen Momente zusammen erinnern wollen, halten wir sie gerne fest. Wenn es einmal nicht so gut laufen sollte, geben uns diese Fotos Kraft.

FREUNDE, DIE UNSERE WELT BEREICHERN.

Jan vom „Spirito Summerplace“ mit dem „Spirito Aiola Cocktail“, den wir zusammen kreiert haben. Denn Erfahrungen, die wir außerhalb unseres gewohnten Umfelds machen, bereichern uns langfristig.

TEAMBUILDING – DER ORT

DER SINN UND DIE MUSE FÜR EIN ESSEN IN GELIEBTER GESELLSCHAFT.

Die unbewohnte Insel Tijat in Kroatien beherbergt eines der schönsten Restaurants Kroatiens, das Spirito Summerplace. Genau der richtige Ort für den AiolaTeambuilding-Urlaub. Zumal die Betreiber Gorana und Darko schon so etwas wie der kroatische Teil der Aiola-Familie sind. Der beste Ort, um uns und unseren Zusammenhalt zu stärken.

Das Essen, vor allem das gemeinsame, hat für uns natürlich einen besonders hohen Stellenwert. Im Urlaub ist es noch mal schöner.

https://www.facebook.com/SpiritoTijat/

96


Die Melodie vorgeben. Träume verwirklichen.

Eine Marke der Landes-Hypothekenbank Steiermark AG und der Raiffeisen-Landesbank Steiermark AG Paulustorgasse 4, 8010 Graz | www.premiumbanking.eu


AIOLA LIVING

Z A R G A L #AIO INSTAGRAM

Wo das ROTCAPECHEN nicht auf den Wolf, sondern den Traummann trifft, HUNDE im Hotelzimmer die besten Snacks bekommen, GEPARDE neben FLAMINGOS knotzen und aus dem Sommer schon mal HERBST wird!

#achtungwildekatze #werhatsichdaversteckt #flamingoimwohnzimmer #auslagefuerfreunde #aiolaliving #interiordesign #brillen_q_uartier

#katzekatze #schnurr #wirgehenauchimwinterraus #hofsaison

#mhmkaese #leckerschmecker #amschlossberg #aiolaupstairs

#imsommerdenherbstfaken #herbstmodeshooting #amacker #aiolamagazin

#aiolaliving #roomsmadetoenjoy #goldistbesseralssilber #aufsamtsitztessichbesser

#lagerhallenaction #flohmarkt #zuvieleingekauft #interior

#rotcapechen #aiolaweddings #aiolaimschlossstveit #gardenwedding #weddinginthewoods #whereisthewolf

98

#hundebar #bestsnack #aiolaliving #wiebekommeichdasblossvomtisch #iamdavidcopperfield


AIOLA LIVING AUSGABE 3 HERBST/WINTER 2019

www.mcg.at

CONGRESS GRAZ STILL MAKING HISTORY. All in one. Der Congress eignet sich für so gut wie alle Veranstaltungen. Symposien, Ausstellungen, Kongresse, Bälle und Konzerte finden regelmäßig im historischen Ambiente statt. Mit topmoderner Ausstattung und hervorragender Akustik.

99


AIOLA RUBRIK 

STRECKE

100

Profile for seitezwei

aiola living – Das Magazin – Ausgabe 3  

IMPRESSUM MEDIENINHABER, HERAUSGEBER UND VERANTWORTLICH FÜR DEN INHALT: Aiola Living GmbH, Landhausgasse 5, 8010 Graz | EDITORIAL CONCEPT UN...

aiola living – Das Magazin – Ausgabe 3  

IMPRESSUM MEDIENINHABER, HERAUSGEBER UND VERANTWORTLICH FÜR DEN INHALT: Aiola Living GmbH, Landhausgasse 5, 8010 Graz | EDITORIAL CONCEPT UN...

Profile for seitezwei
Advertisement