Page 1


ÖFFENTLICHES PROGRAMM Schmiede18: noplan Saline, Eingang Hofweg, Pernerinsel, Hallein (ausser wenn anders angegeben) Eintritt frei, Anmeldung nicht erforderlich

SCHMIEDE VORPROGRAMM // ab mo. 27.8. Installation – Space needs noplan Beda Percht inszeniert den Verdampferturm, Installation läuft bis 10. September // Di. 28.8. 16:00 MiniSchmiedeHebocon Schmiede für Kinder: Zwei Tage lang wurden Roboter gebastelt die nun im Hebocon-Stil gegeneinander antreten.

11:00 Eröffnung - FUSUMA, das fliegende Teehaus 12:00 Präsentationen - Labore auf der Schmiede 17:00 Präsentationen - SmithProjekte auf der Schmiede 19:00 Verleihung - Jahresstipendium für Medienkunst 2018 (Land Salzburg) 21:00 Konzert - KlitClique - Jahresstipen-dium für Medienkunst 2017

SCHMIEDE HAUPTPROGRAMM

// Fr. 31.8.

// Mi. 29.8.

JamIsland, Akademie Hallein

19:30 Eröffnung Schmiede18

InselGespräche

Die Schmiede wird mit der

Start von JamIsland im Hauptgebäude und

Ausstellung Giovi - No Plan, im

in der Alten Schmiede diskutieren wir Im

kunstraum pro arte feierlich eröffnet.

Rahmen der Akademie Hallein über das

kunstraum pro arte,

weite Feld der Pläne. Warum machen wir

Schöndorferplatz

Pläne? Wann und wie sind Pläne hilfreich?

// Do. 30.8. Präsentationen und Dialog, Landesstipendium für Medienkunst Tagsüber präsentieren TeilnehmerInnen ihre Projekte und Labore, der Abend steht ganz im Zeichen des Jahresstipendium für Medienkunst Land Salzburg.

Wann ist es besser einfach Aufzubrechen? 12:00 Beginn JamIsand GameJam 14:00 InselGespräche: No Plan Die Zukunft plant nicht! 16:00 MentorenCafé


// Sa. 1.9.

über die Arbeit als bildender Künstler

subnetTALKs, Performance und

wissen wollte.

Party in der Zone11 subnet zu Gast auf der Schmiede mit spannenden Vorträgen rund um das Material. Im Anschluss Performance und

18:15 Öffentliche Führung: Schmiede Rüdiger Wassibauer 19:15 ArtistTalk: Giovi im kunstraum

bei der Party heißen wir alle willkommen

pro arte, Schöndorferplatz

und feiern in der Zone11.

Pernerinsel, Schöndorferplatz

18:00 subnetTALK: Über das Material Sebastian Hackenschmidt 19:30 subnetTALK: Prozess als Material Florian Kühnle 20:00 Performance: and - Up. I Lisa Hinterreithner 22:00 SmithsWelcomeParty in der Zone11 // So. 2.9. Schmiede zum Kennenlernen I Was man schon immer über die Schmiede wissen wollte…. TeilnehmerInnen kommen ins Sudhaus zum Reden und Erzählen und erklären bei Café und Kuchen ihre Schmiede. 15:00 Smiths zu Gast im Sudhaus 17:00 Präsentation: Ergebnisse JamIsland

// Di. 4.9. Schmiede zum Kennenlernen III Was man schon immer über die Schmiede wissen wollte…. Rüdiger Wassibauer gibt einen Ein- und Überblick. Anschließend präsentieren die KünstlerInnen im Rahmen des Projektes zur Stillen Nacht ihre Ideen. 18:00 Öffentliche Führung: Schmiede Rüdiger Wassibauer 19:00 ArtistTalk: SilentAIR - KünstlerInnen stellen sich vor mit Eni Brandner, Vera Drebusch & Florian Egermann, Richard Eigner // Fr. 7.9. SchmiedeWerkschau 2018 19:30 Abschluss von intensiven Arbeitstagen, die TeilnehmerInnen präsentie-

GameJam, in den KG Freiräumen

ren ihre Arbeiten in einer großflächig

Altstadt Hallein, Bürgerspitalplatz

angelegten Werkschau. Michael

// mo. 3.9. Schmiede zum Kennenlernen II Was man schon immer über die Schmiede wissen wollte…. Rüdiger Wassibauer gibt einen Ein- und Überblick. Anschließend erzählt Giovi Dinge die man schon immer

Hackl führt durch die Ausstellung. Türen öffnen um 19:00


GERWALD ROCKENSCHAUB ROMANTIC/ELECTRIC SALZBURG SEPTEMBER – OKTOBER 2018 ROPAC.NET

LONDON PARIS SALZBURG


Ausstellung: Giovi – No Plan Begleitend zum Medienkunstfestival Schmie-

Es entstehen Wechselspiele von Zerstörung

de Hallein, stellt der Tennengauer Kunst-

und Erschaffung, immer in starkem Bezug zu

kreis, nun schon seit mehreren Jahren, die

den natürlichen Eigenheiten der Materialien.

Ausstellungsräume für Künstlerinnen und

Johannes Löberbauer wurde 1979 in Vöck-

Künstler aus dem “SmithNetzwerk” zur Ver-

labruck, Oberösterreich geboren. Ausbildung

fügung. Passend zum Thema No Plan wird

an der FH Salzburg Multi Media Art mit dem

Johannes Löberbauer (Giovi) in diesem Jahr

Schwerpunkt Illustration, Photographie und

einen Querschnitt aus seinem reichhaltigen

Film. Diverse Lehrtätigkeiten an Schulen und

Œuvre präsentieren. Auf den ersten Blick

Fachhochschulen. Aufbau des Strukt Visual

ohne Plan, aber bei genauem Hinsehen zeigt

Network. Herausgeber des Designmaga-

sich in den Arbeiten eine sehr genaue Be-

zines STRUKT (2002 bis 2004). Lebt und

obachtung der Natur und ihrer Strukturen

arbeitet in Salzburg und in Grünau im Almtal.

sowie eine durchdachte Anordnung dieser. Öffnungszeiten: Mi. 29.8.

// 19:30 // Eröffnung

Mi. - Fr.

// 16:00 - 19:00 //

Mo. 3.9.

// 19:15 // ArtistTalk

Sa.

// 10:00 - 13:00 //

Do. 30.8. - Sa. 6.10. // Dauer der Veranstaltung

kunstraum pro arte, Schöndorferplatz 5, Hallein


Labor: JamIsland JamIsland ist ein dreitägiger GameJam, ein

Die fertigen Projekte werden auf Itch.io ver-

Arbeits und Vernetzungspunkt für Spiele-

ewigt und am Sonntag den 02.09. in den

schaffende und Spieleinteressierte, die in

KG Freiräumen präsentiert. Die Teilnahme an

die Entwicklung interaktiver Medien hinein-

JamIsland steht allen Interessierten offen und

schnuppern möchten. Das Thema wird am

ist kostenlos. JamIsland ist eine Initiative von

Freitag den 31.08. um 12:00 Uhr bekannt

Florian Jindra und Rene Baumgartner in Ko-

gegeben. Im Anschluss folgen Workshops

operation mit der Fachhochschule Salzburg.

zur Teamfindung und Ideenentwicklung.

Labor: Tinkerlab Das Tinkerlab beschäftigt sich mit prakti-

mit Lötstation, Arduino-Boards, Werkzeug,

schen Ansätzen, physische Dinge handwerk-

Sensoren und Bauteilen bestückt. Gleich-

lich und mit der Unterstützung von Software

gesinnte können sich dort finden, arbeiten

umzusetzen. Es entstehen Objekte, die man

und vernetzen. Laborleiterinnen sind Korin-

berühren kann, die von Motoren bewegt

na Lindinger, Sophie Birkmayer und Tammo

und von Mikroprozessoren gesteuert wer-

Claassen. Das Tinkerlab ist eine Initiative von

den, Geräusche machen und kommunizieren

subnet und dem dolab.

können. Es geht um Do-It-Yourself Methoden und Elektronik-Basteleien. Das Tinkerlab ist

Labor: StudioDREYLab Das Center für Human-Computer Inter-

Praxis als Forschungsmethode, um gegen-

action (HCI) projiziert sein „Studio Drei“ in

wärtige Interaktionen zwischen Menschen

die Schmiede. Studio Drei ist ein Raum für

und Technologie zu hinterfragen und mittels

künstlerisch-wissenschaftliche Experimente,

konkreter Artefakte und Systeme, Alternati-

steht für die Vernetzung zwischen Technolo-

ven aufzuzeigen. StudioDREYLab Laborleite-

gie und Menschen sowie zwischen Wissen-

rinnen: Dorothé Smit, Bernhard Maurer und

schaft und Kunst und ist ein Platz für Inspi-

Martin Murer. Das StudioDREYLab ist eine

ration, Austausch, Dialog, Produktion sowie

Initiative des Center for Human-Computer

Präsentation. Der Fokus liegt dabei auf der

Interaction (University of Salzburg)

Arbeitsweise: Design-basierte / künstlerische Center for Human-Computer Interaction University of Salzburg


Labor: NASE Der Geruchssinn ist eine Grundfunktion des

sich näher mit den Vorgängen in unserer

menschlichen Körpers: er hilft uns zu ent-

Nase auseinander zu setzen. Wir werden

scheiden, welche Früchte zu essen sind, von

das Vorkommen von Gerüchen in unserer

welchen Orten man sich fernhalten sollte und

Umgebung analysieren und anhand eines

wer sich zum Fortpflanzen eignet. Unsere

Grundstocks von natürlichen und syntheti-

Nase verarbeitet ständig Informationen, und

schen Düften ein gemeinsames Vokabular

selbst im Schlaf werden unsere Emotionen

entwickeln. Anschließend werden wir uns mit

und Erinnerungen unbewusst beeinflusst. Im

den Herstellungsmethoden von den Zutaten

Laufe der Geschichte hat die Menschheit

sowie theoretischen Grundlagen der Parfüm-

stets attraktive Düfte eingefangen und die-

herstellung auseinandersetzen. Gemeinsam

se vergänglichen Erfahrungen in Objektform

werden wir eine Wasserdampf-Destille bau-

konserviert. Daraus entwickelte sich die „mo-

en, mit der die Teilnehmer Duftstoffe aus Hal-

derner Parfümerie“ und Aromatechnologie.

lein und Umgebung extrahieren und haltbar

Bartholomäus Traubeck und Georg Scherlin

in kleine Flaschen abfüllen können.

laden alle Geruchs-Enthusiasten dazu ein,

Labor: adhocLAB Was heißt es ein aktives wie kreatives Leben

statt. Im adhocLAB wird aufgezeigt, dass

mit Kindern zu führen? Das adhocLAB ist ein

Kinder jeden Alters in das Leben und Arbei-

Satellit des adhocPAD - ein kreatives Zent-

ten inkludiert werden können. Das adhocLAB

rum in Wien für Menschen, die ihre Leiden-

ist eine Initiative von Kathi Macheiner, Lilo

schaft in verschiedenen Subkulturen teilen.

Krebernik, Mac Krebernik und dem adho-

Ein familienfreundlicher Ort, einDesign-Stu-

crates Kollektiv.

dio, ein experimenteller Off-Raum und Werk-

Labor: SUDHAUS Wir freuen uns über die Entscheidung das

Protagonisten. Das SUDHAUS befindet sich

SUDHAUS Lab ins Leben zu rufen. Das

im steten Prozess, Kunst, Kultur und Rezep-

SUDHAUS hallein.kultur bedient sich dem

tion in Hallein neu zu gestalten. Gemeinsam

SchmiedeRahmen um in einer Klausur fo-

werden wir an vielen vorhandenen und auf-

kussiert gemeinsam zu arbeiten und zu

lebenden Synergien arbeiten. Geleitet wird

entwickeln. Ziel ist das Bauen von Brücken

das SUDHAUS Lab von Simone Seymer und

zwischen den Kulturinstitutionen und ihren

Christopher Habersatter.


Jahresstipendium für Medienkunst Land Salzburg: Verleihung und Konzert Das Land Salzburg schreib jährlich ein Jah-

Die oder der StipendiatIn wird an diesem

resstipendium für Medienkunst aus. Ge-

Abend bekannt gegeben. Wir freuen uns

sucht werden dabei Konzepte für Projekte,

auf die Verleihung des Jahresstipendium für

die mehrere Medien kombinieren, die tra-

Medienkunst 2018 durch Landeshauptmann

ditionelle Medien wie Fotografie, Film, Per-

Stellvertreter Heinrich Schellhorn und im

formance mit neuen Medien – z.B. Audio,

Anschluss auf das Konzert von KLITCLIQUE

Video, Videoskulptur, Computergrafik, Ani-

(Jahresstipendium für Medienkunst 2017).

mationstechniken, 3-D-Simulation (Virtual Reality), Netzkunstperformance – verbinden,

KLITCLIQUE arbeiten spartenübergreifend

die in digitaler Form umgesetzt werden, mit

und präsentieren an diesem Abend ihr ers-

computerbasierter Integration, mit anwen-

tes Album “Schlecht im Bett, gut im Rap”,

dergesteuerter (interaktiver) Nutzung, die

welches sie mit Hilfe des Jahresstipendium

prozessbasierend sind. Das Stipendium wird

umsetzen konnten. Is it Art? Is it Music?

in Zusammenarbeit mit der Schmiede Hallein

G-Udit und $chwanger ist Wiens Antwort auf

verliehen und die Stipendiatin beziehungs-

traurige Boys.

weise der Stipendiat ist eingeladen, im Rahmen der Schmiede an der Umsetzung des Projektes zu arbeiten und das fertige Projekt zu präsentieren. Das Stipendium ist mit Euro 10.000,- dotiert.


/linie3 immermai@ linie3.com


Projekt: SilentAir – Artist in Residence im Stille Nacht Museum Am 24. Dezember 1818 ließen Joseph Mohr

Doch die wahrgenommene, nach gestern

und Franz Xaver Gruber zum ersten Mal das

gewandte Auseinandersetzung mit dem

neu komponierte Lied „Stille Nacht, heilige

Kulturgut scheint das Lied im nostalgischen

Nacht“ in der kleinen St. Nikolai-Kirche in

Kitsch zu ertränken. Warum wirkt die das

Oberndorf erklingen. Schon kurz darauf fand

Lied und dessen ewigen Meta-Botschaft des

das Lied seinen Weg um die Welt und liegt

Friedens so gestrig und der Realität ent-

heute in mehr als 300 Übersetzungen vor.

rückt? Welche persönliche Relevanz hat die

Das Lied ist ein wesentlicher Teil der Salzbur-

Botschaft heute wie morgen, oder ist die

ger Identität. Es spiegelt die Sehnsucht nach

Kraft des Liedes zum dekorativen Element im

Frieden, Familie und Geborgenheit wider.

weihnachtlichen Ritual verkommen?

Stille Nacht, heilige Nacht als Friedensbotschaft steht im Mittelpunkt des Gedenkjahres

Um diese Fragen und mehr zu bearbeiten

2018 und wird sich in zahlreichen Aktivitäten

lädt die Schmiede Hallein in Kooperation mit

wiederfinden unter anderem auch auf der

dem Stille Nacht Museum Hallein zu einem

Schmiede Hallein.

Artist in Residence Programm ein, bei dem die Künstlerinnen und Künstler einen frischen

Stille Nacht? Frieden ist kein Zustand son-

Blick auf das Lied, die Geschichte sowie die

dern eine gemeinschaftlicher Prozess der

vorhandenen Artefakte und Rituale werfen.

Entwicklung. Die Botschaft des Liedes muss auch in der Gegenwart zugänglich und

Die SilentAirs sind Eni Brandner, Vera Dre-

lebendig bleiben.

busch & Florian Egermann, Richard Eigner


Performance: and Wie stellen wir uns unseren Konflikten? Die

punkten mit Punkten aus abgerissenen Klebe-

Bereitschaft, sie als Chance für Austausch

streifen und ziehen Folien auf. Sie umkleben

zu begreifen, scheint geringer zu werden.

und bekleben ihre Körper, streifen Punkte ab,

Ein Interview mit Sarah Schulman (texte zur

kleben sie erneut. Es bilden sich Grenzen,

kunst, 2017), das die Systeme der Konflikt-

Durchbrüche, Dialoge jenseits der Sprache.

vermeidung in unserer Gesellschaft thema-

Gestützt und verbunden durch den musika-

tisiert, ist Ausgangspunkt von and. Auszü-

lischen Pointillismus Elise Morys, kooperieren

ge der schonungslos konkreten Politanalyse

die beiden performativen Ebenen miteinander,

treffen auf abstrahierte, unkonkrete Körper.

durchdringen, ohne sich gegenseitig zu inter-

Lisa Hinterreithner und Linda Samaraweerová

pretieren. Beide stehen füreinander ein.

Eine Produktion von Up. | Lisa Hinterreithner Mit Unterstützung von Stadt Salzburg und Land Salzburg Dank an Im_flieger und Arbeitsplatz Wien

FUSUMA – das fliegende Teehaus ...und wie aus dem Nichts stand es plötz-

Chado (Weg des Tees). In Rahmen dieses

lich da, ein japanisches Papierhaus. Das

interaktiven Projektes werden Besucherinnen

fliegende Teehaus ist eine augenzwinkern-

in die obskuren Regeln der Kaffeezeremo-

de Parodie an die japanische Tradition der

nie eingewiesen und dabei sanft motiviert,

Teezeremonie. Hier wird nämlich nicht wie

ihre jeweiligen Rollen im Spiel einzunehmen.

man meinen möchte Tee, sondern Kaffee

Schreiten wir gemeinsam ein Stück am Weg

zubereitet! Dies jedoch auf eine ganz beson-

des Kaffees! ein Projekt von Gerhard Feld-

dere Weise, nämlich nach dem Vorbilddes

bacher.


Akademie Hallein 2018 Think Island Building Futures by People Die Akademie ist das Mentoren und Impuls-

Kern unserer Bemühungen ist der persön-

netzwerk welches wir über die letzten Jahre

licheAustausch und die Beziehung die da-

um das Ökosystem der Schmiede herum

durch entsteht. Die Inselgespräche legen in

inszeniert haben. Durch die Akademie wird

Form einer moderierte Podiumsdiskussion

die Schmiede punktuell inhaltlich vertieft und

schnell einen Überblick und arbeiten die

erweitert. Der Impuls wird in Form von Vor-

Ecken und Kanten heraus. Gefolgt wird das

trägen eingeleitet. Die Vortragenden stehen

InselGespräch von Dialogrunden, dem Men-

danach für Mentorengespräch zur Verfü-

torenCafé und Einzelgesprächen. Im Geiste

gung. Die Akademie Hallein findet parallel

der „Think Island - Schmiede/Akademie“ soll

zur Schmiede statt und vergrößert den playg-

man sich gegenseitig helfen und autonom

round of ideas um einen Think Tank und eine

erlernen von und mit wem man kann, will

persönliche MentorenEbene. Ziel ist es das

und wie.

passende MentorenNetzwerk für das Netzwerk der Schmiede zu entwickeln. Die Akademie Hallein ist „Think Island“ und Spielwiese des interdisziplinären Denkens für Zukunft, Innovationen und Gesellschaft. Wir bieten eine Vielzahl von Protagonisten,verbinden Menschen und tragen Innovationen, Ideen und Impulse an Interessierte heran. Jedes Jahr bauen wir diesen Think Tank aus und freuen uns über spannende Unterstützung so vieler faszinierender Menschen.


Akademie Hallein 2018 Inselgespräche Wieviel Plan braucht Erfolg?

sich austauschen und erproben. Menschen

Zukunft plant nicht!

für Menschen die einander über Ihre Betrach-

Die Akademie ist für alle Interessierten da. Bei

tungen und Erfahrungen, privater wie beruf-

den InselGesprächen wie dem MentorenCafé

licher Natur, helfen, die Zukunft zu gestalten.

kann jeder teilnehmen und etwas beitragen -

Auf der Pernerinsel verbinden wir Menschen

auf unserer im wahrsten Sinne des Wortes,

wie Modelle und schlagen Brücken zwischen

Insel - darf man frei sein in seinen Ideen und

den Zukünften und dem Hier und Jetzt.

Die Mentoren und RednerInnen 2018: Nicola von Greyerz Grosses Ratsmitglied Schweiz, Politikerin, Präsidentin: Dampferzentrale Bern/ SP Region Bern-Mittelland/ Verband Bernische Musikschulen Christian Spath Mediasupport GmbH | Moonshiner GmbH I Entrepreneur | Bestseller Autor Julia Culen CEO/ Partner | Culen Mayerhofer Partner Paul Schmitzberger European Affairs Management - Telekom Austria Group | Entrepreneur Sarah Gruber Moderatorin, Redakteurin ORF Landesstudio Salzburg Michael Hackl Artistic Dynamic Association | Entrepreneur | Entwickler Martin Murer Center for Human Computer Interaction | Interaction Designer und Forscher Moderation: Bernhard G. Förg Audience Manufaktur | Der Business-Designer | Bestseller Autor Rüdiger Wassibauer Schmiede Hallein | subnet | Kultur-Entrepreneur


Ein starkes Team...

Karl-Emminger-Straße 23 . 5020 Salzburg Tel:+43(662)624494-0 E-Mail: salzburg@b-s-g.at Fürstenstraße 5 . 5400 Hallein Tel:+43(6245)70670-0 E-Mail: hallein@b-s-g.at www.b-s-g.at


MiniSchmiede Wir spielen Zukunft Kinder sind umzingelt von digitalen Endge-

machen. Ziel ist es, durch den SchmiedePro-

räten und dieser auch mächtig. Diese Fä-

zess eine realistisch optimistische Mentalität

higkeit bezieht sich aber großteils auf den

zu initiieren, technische Berührungsängste

unterhaltsamen und konsumorientierten all-

abzubauen, Selbstständigkeit, Verständnis,

täglichen Umgang mit Benutzeroberflächen.

Kreativität und soziale Kompetenz im regio-

Die selbstbestimmte Aneignung dieser Werk-

nalen Raum zu fördern.

zeuge – wir sprechen hier nicht von Medienkompetenz, sondern von Produktion und ko-

Im SchmiedeProzess werden wir mit Ein-

operativer Fähigkeit – tritt Schritt für Schritt in

führung und Inspiration (Workshops z.B. De-

den Hintergrund. Nicht Laptops und Tablets,

sign Thinking mit Bernhard Förg, Löten mit

sondern Löten, Motoren und kleine selbst

dem DoLab, Beispielpräsentationen, Anwen-

gebaute Roboter sind in unseren Augen der

dungsbeispiele, persönliche Erfahrungen)

Weg. Wir setzen darum gezielt Impulse, weg

beginnen, um dann die Kinder betreut zwei

vom Bildschirm hin zur physischen Technik

Tage ihre eigenen Projekte vorantreiben zu

und zum Handwerk. Haptisches Erfahren

lassen. In unseren Augen ist es wichtig sich

und konkretes Verständnis von Zusammen-

auf einen Prozess einzulassen und sich Zeit

hängen bauen Berührungsängste ab und för-

zu nehmen, um sich und seine Beziehungen

dern kreative und selbstbestimmte Nutzung.

zu entwickeln. Am Ende steht eine optionale

Spielerisch

werden wir technisches Ver-

Präsentationsveranstaltung, ein Kinder-He-

ständnis und die Mentalität des Eingriffes und

bocon. Ein Hebocon ist ein Spaß-orientierter

der Kooperation greifbarer und erfahrbarer

Wettkampf für selbstgebaute Roboter.

Anmeldung und Details zur Teilnahme auf der Schmiede unter: minischmiede.at Wir bieten auch Workshoptage im ganzen Land Salzburg an. Bei Interesse bitten wir um Kontaktaufnahme: do@dolab.at oder office@minischmiede.at Die MiniSchmiede ist ein Projekt der Schmiede Hallein in Kooperation mit doLab, subnet und dem HCI

Center for Human-Computer Interaction University of Salzburg


Schmiede18 www.schmiede.ca

Ausstellungen // Montag 27. August - Montag 10. september Raum braucht keinen Plan, Installation Beda Percht, Verdampferturm, Pernerinsel // Donnerstag 30. august - Samstag 06. oktober Eröffnung am Mittwoch 29. September 19:30 No Plan, Giovi, kunstraum pro arte, Schöndorferplatz

Konzert // Donnerstag 30. august 21:00 Klitclique, Alte Schmiede, Pernerinsel

Party // samstag 1. september 22:00 SmithsWelcomeParty in der Zone11, Pernerinsel

Werkschau // freitag 7. september SchmiedeWerkschau 2018, Pernerinsel Abschluss von intensiven Arbeitstagen, die TeilnehmerInnen präsentieren ihre Arbeiten in einer großflächig angelegten Werkschau. Freuen Sie sich auf Installationen, Performances, MedienKunst und vieles mehr! 19:00 Türen öffnen 19:30 Eröffnung durch Rüdiger Wassibauer 20:30 Führung durch die Ausstellung mit Michael Hackl

Schmiede18: noplan Programm  
Schmiede18: noplan Programm  
Advertisement