Programmheft Schauburg-Cinerama, Karlsruhe August 2022

Page 1

2022 AUGUST

PROGRAMM IN DER HEFTMITTE


jazzfest in der Schauburg est. 1979

ta yj az

ze d

9.9. & 10.9.‘22

#s

SEBASTIAN GAHLER: Two Moons Quartett A.R.K.

JO ALDINGER Downbeatclub

Insomnia Brass Band

Clara Haberkamp Trio

ARNAUD DOLMEN Quartet

In Kooperation mit:

jazzclub.de


Insomnia Brass Band

BEVOR DER VORHANG AUFGEHT

NEUERSCHEINUNGEN IM AUGUST

Liebe Gäste und Freunde der Schauburg, von 1979 bis 1998 stand auf dem Spielplan der Schauburg und des Jazzclubs Karlsruhe das jährliche „Jazzfest“. Das zeichnete sich nicht nur durch Originalität, sondern besonders auch durch Beständigkeit aus. Jährlich im November präsentierten sich von Freitagabend bis Samstagmorgen rund ein Dutzend Jazzensembles aus Karlsruhe und der Region. In diesem Jahr möchten wir in Kooperation mit dem Jazzclub Karlsruhe Ihnen am 8. und 9. September in einer einmaligen Wiederaufnahme die Möglichkeit geben, den Geist dieser Traditionsveranstaltung erneut erleben zu können: internationale Künstler und renommierte Bands aus der Region mit Jazz-Vielfalt auf hohem Niveau im besonderen Ambiente des Traditions-Filmtheaters.

AB 4. AUGUST

GUGLHUPFGESCHWADER WARTEN AUF BOJANGLES DIE UNENDLICHE WEITE DES HIMMELS

04 06 07

AB 11. AUGUST ALCARRÀS – DIE LETZTE ERNTE DER ENGLÄNDER,DER IN DEN BUS STIEG UND (…) SWEET DISASTER

08 10 12

AB 18. AUGUST

GOLIATH DER GESANG DER FLUSSKREBSE WETTERMACHER

13 14 19

AB 25. AUGUST DIE KÄNGURU-VERSCHWÖRUNG EVOLUTION MÄRZENGRUND

20 21 22

DIE ZEIT, DIE WIR TEILEN

23

PROGRAMM DER OPEN AIR KINO-NÄCHTE JAZZFEST IN DER SCHAUBURG SPECIALS IM AUGUST IN DER SCHAUBURG ZU GAST FILMVORSCHAU SEPTEMBER 2022

15 25 26 28 30

AB 31. AUGUST

Wir sehen uns in der Schauburg Mit cineastischen Grüßen

IMPRESSUM

© Rolf Schoellkopf

HERAUSGEBER

AUSGABE #146

REDAKTION GESTALTUNG

Schauburg Kino Herbert Born, Marienstr. 16, 76137 Karlsruhe Tel: 0721 35 000 11 Fax: 0721 38 00 47 born@schauburg.de schauburg.de Herbert Born, Marcus Vetter, Wolfram Hannemann Dušan Tomić – www.duto.studio

Alle Starttermine sind unverbindlich. Programmänderungen sind nicht beabsichtigt, aber manchmal unvermeidbar. Das kostenlose Filmmagazin des Schauburg Filmtheaters erscheint monatlich.


AB 4. AUGUST

GUGLHUPFGESCHWADER KOMÖDIE, KRIMI | DEUTSCHLAND | 2022

Bayerns entspanntester Dorfpolizist bekommt es mit dem organisierten Verbrechen zu tun. Auch der achte ‚Eberhofer‘ trainiert souverän die Lachmuskeln mit typisch bayerischen Zutaten. Franz Eberhofer (Sebastian Bezzel), Bayerns entspanntester Dorfpolizist, könnte sich eigentlich auf sein Dienstjubiläum freuen. Leider bekommt er es vorher nicht nur mit unverhofftem (Familien)-Zuwachs, sondern auch mit Glücksspiel und dem organisierten Verbrechen zu tun. Und als mafiöse Geldeintreiber auch noch die frischgebackenen Guglhupfe der Oma (Enzi Fuchs) zerschießen, hört für den Eberhofer der Spaß endgültig auf! Eberhofers Ermittlungen werden noch zusätzlich erschwert, denn Rudis (Simon Schwarz) neue Flamme, die diskutierfreudige Theresa (Stefanie Reinsperger), sprengt das eingespielte Fahndungs-Dreamteam. Darüber hinaus ist ganz Niederkaltenkirchen im Lottofieber, Flötzinger (Daniel Christensen) wähnt sich gar schon als Millionär und was hat es eigentlich mit diesem Lotto-Otto (Johannes Berzl) auf sich, der Franz verdächtig ähnlich sieht? Zu allem Unglück wird der Franz von seiner Susi (Lisa Maria Potthoff) auch noch zur Paartherapie genötigt – für den phlegmatischen Niederbayern eine ganz und gar nervenaufreibende Erfahrung. In ‚Guglhupfgeschwader‘, der achten Rita Falk-Verfilmung des Erfolgsduos bestehend aus Regisseur Ed Herzog und Produzentin Kerstin Schmidbauer, bekommen Sebastian Bezzel und Simon Schwarz diesmal Unterstützung von Stefanie Reinsperger, Michael A. Grimm und Neuentdeckung Johannes Berzl, der als Lotto-Otto für ordentlich Aufruhr sorgt (und das nicht nur wegen seines fragwürdigen Modegeschmacks). Natürlich gibt es auch ein Wiedersehen mit Franz‘ Kumpels (Daniel Christensen, Stephan Zinner, Max Schmidt), und der gesamten Eberhoferfamilie um Lisa Maria Potthoff, Enzi Fuchs, Eisi Gulp und Gerhard Wittmann, die inklusive explosivem Saustall-Showdown an Eberhofers Seite stehen. Denn wie sagt der Eberhofer-Papa so schön: „Familie ist wichtiger als ein paar g‘schissene zig Millionen!” REGIE Ed Herzog DARSTELLE Sebastian Bezzel, Simon Schwarz, Lisa Maria Potthoff LAUFZEIT 97 Minuten FSK 12

04 NEU


MET OPERA LIVE IM KINO 2022/2023 22. Oktober

MEDEA

Luigi Cherubini

05. November

LA TRAVIATA Giuseppe Verdi

10. Dezember

THE HOURS

Kevin Puts / Greg Pierce

14. Januar

FEDORA

Umberto Giordano

18. März

LOHENGRIN Richard Wagner

01. April

FALSTAFF

Giuseppe Verdi

15. April

DER ROSENKAVALIER Richard Strauss

29. April

CHAMPION 20. Mai

DON GIOVANNI

Wolfgang Amadeus Mozart

03. Juni

DIE ZAUBERFLÖTE

Wolfgang Amadeus Mozart Änderungen vorbehalten

/METimKino

www.metimkino.de

/METimKino

PHOTO: PAOLA KUDACKI / METROPOLITAN OPERA

Terence Blanchard / Michael Cristofer


AB 4. AUGUST

WARTEN AUF BOJANGLES TRAGIKOMÖDIE, DRAMA, KOMÖDIE | FRANKREICH | 2022

Ist Liebe eine Illusion? Oder gleich das ganze Leben? Luftschlösser bauen die Figuren von Régis Roinsards Tragikomödie, leben ein exzessives, unbeschwertes Leben – bis der Kater kommt und die Depression beginnt. Ende der 50er Jahre beginnt „Warten auf Bojangles“, in einer Villa an der Côte d’Azur, bei strahlendstem Sonnenschein. Lässig bewegt sich Georges (Romain Duris) über die Party, mischt sich unter die Reichen und Schönen, doch man merkt schnell, dass er nicht wirklich dazugehört. Denn er ist ein Aufschneider, ein Poser, der spektakuläre Geschichten erzählt, sich mal als rumänischer Prinz, mal als Sohn eines amerikanischen Autoherstellers vorstellt. Doch Georges ist nicht der einzige Aufschneider auf der Party: Sein „Kollege“ Charles (Grégory Gadebois) ist ebenfalls unterwegs und hat jemanden mitgebracht: Die atemberaubende Camille (Virginie Efira). Hals über Kopf verliebt sich Georges in die blonde Schönheit. Ein Zeitsprung: Camille hat dem Werben von Georges nachgegeben, ein Kind wurde geboren und 1967 ist der kleine Gary (Solan Machado-Graner) neun Jahre alt. Exzessiv und ausgelassen ist das Leben der kleinen Familie, doch erste Brüche zeichnen sich ab … Hinter den schönen Schein der Glücksseligkeit blickt Régis Roinsard in „Warten auf Bojangles“, hinter die Illusion, der besonders gern französische Romanzen und Liebesfilme nachhängen, dass mit dem Finden der Liebe alles andere verschwindet und jedes Problem erledigt ist. Man mag hier auch an die letzte Einstellung von „Die Reifeprüfung“ denken, wenn Dustin Hoffmann und Katharine Ross hinten im Bus sitzen, nach der Flucht aus der Kirche, weg von den Konventionen, der erste Rausch sich gelegt hat und langsam die Frage in ihnen wächst was denn nun kommen wird. Als erzählerisches Experiment könnte man diese Tragikomödie verstehen, als Versuch, dem schönen Schein den Boden unter den Füßen wegzuziehen. Man muss sich wohl ganz auf dieses Konstrukt einlassen, so wie es die beiden Hauptdarsteller Romain Duris und Virginie Efira augenscheinlich getan haben, die mit Verve über jede noch so extreme Wendung hinwegspielen. Im Reigen der glatten, oft auch seichten romantischen Komödien und Romanzen ist „Warten auf Bojangles“ in jedem Fall eine willkommene Abwechslung. PROGRAMMKINO.DE / MICHAEL MEYNS REGIE Régis Roinsard DARSTELLER Romain Duris, Virginie Efira, Grégory Gadebois, Solan Machado-Graner, Elisa Maillot, Morgane Lonbard LAUFZEIT 124 Minuten FSK 12

06 NEU


AB 4. AUGUST

DIE UNENDLICHE WEITE DES HIMMELS DOKUMENTATION | AUSTRALIEN | 2021 Drei befreundete Kletterer begeben sich auf die Spur des visionären Bergsteigers Brad Washburn. Akribisch umgesetzte Doku, die mit ihrer klugen Verzahnung von Vergangenheit und Gegenwart überzeugt. Ein über 75 Jahre altes Schwarz-Weiß-Foto gibt den Ausschlag für das Abenteuer ihres Lebens: Die Profi-Bergsteiger Renan Ozturk, Freddie Wilkinson und Zack Smith sehen ein Bild des Fotografen und Geographen Bradford Washburn, das die Schönheit und die Weite des Denali-Nationalparks in Alaska einfängt. Riesige Gletscher, unberührte Natur und

mächtige Gebirgsketten. Für die Drei steht fest, dass sie das auf dem Foto abgebildete Mooses-Tooth-Gebirge innerhalb der Alaskakette durchqueren wollen – zu Fuß und nur mit der allernötigsten Ausrüstung. „Die unendliche Weite des Himmels“ schildert die Besteigung und entführt in die abgeschiedene Bergwelten Alaskas. Bergsteiger- und Extremsport-Dokus sowie Filme über spektakuläre (Erst-)Besteigungen gefährlicher Gipfel gibt es mittlerweile unzählige. Diese Produktionen haben sich aufgrund ihrer Vielzahl und Popularität zu einem eigenen Subgenre entwickelt und die entsprechenden Werke eignen sich aufgrund der beeindruckenden Schauwerte besonders gut für die große Leinwand. Inhaltlich und thematisch jedes Mal etwas Neues zu erzählen – das ist die große Herausforderung der Macher dahinter. Renan Ozturk und Freddie Wilkinson umschiffen mit ihrem Film gekonnt die Gefahr der Beliebigkeit, da sie einen besonders erfrischenden, gelungen Ansatz wählen: Sie verknüpfen ihr eigenes großes Abenteuer aufs engste mit der Lebensgeschichte – und vor allem Lebensleistung – von Bradford Washburn. Ozturk und Wilkinson zeigen alte Fotografien, Originalaufnahmen und Interviews mit Washburn, die seinen Charakter für den Zuschauer greifbar machen. Parallel zu diesen Szenen präsentieren Ozturk und Wilkinson jene Bilder, die sie selber bei ihrer Tour durch die waghalsige, berüchtigte MoosesTooth-Traverse (gewaltige Berge mit messerscharfen Gipfeln, deren Gestein extrem porös ist) in Alaska zeigen. Ergänzend kommen informative, auch für Laien gut verständliche Kommentare und sachliche Einordnungen von Experten hinzu, darunter vom Astronauten John Grunsfeld und dem US-Fotografen Kurt Markus. PROGRAMMKINO.DE / BJÖRN SCHNEIDER REGIE Renan Ozturk, Freddie Wilkinson LAUFZEI 100 Minuten FSK 6

TIMOTHY SPALL

PHYLLIS LOGAN

DER ENGLÄNDER DER N DEN BUS STIEG

ENDE

UND BIS ANS

DER WELT FUHR

AB 11. AUGUST HIER IM KINO


AB 11. AUGUST

ALCARRÀS – DIE LETZTE ERNTE DRAMA | SPANIEN, ITALIEN | 2022

Eine Familie kämpft um ihr Pfirsichfeld, auf dem der Grundbesitzer Sonnenkollektoren installieren will. Der diesjährige Berlinale-Gewinner überzeugt mit herausragenden Darstellern. Seit sie denken können, hat die Familie Solé jeden Sommer Pfirsiche auf ihrem Feld in Alcarràs, einem kleinen Dorf in Spanien, gepflückt. Doch die diesjährige Ernte könnte ihre letzte sein, denn ihnen droht die Räumung. Die neuen Pläne des Grundbesitzers sehen vor, die Pfirsichbäume zu fällen und Sonnenkollektoren zu installieren. Eine Situation mit der jeder in der großen, eng verbundenen Familie anders umgeht. Wissen aber tun sie alle: Zum ersten Mal stehen sie vor einer ungewissen Zukunft und riskieren, mehr als ihr Zuhause zu verlieren. Auf einzigartige, vielstimmige, mit überbordender Energie und Momenten der Stille orchestrierte Weise erzählt „Alcarràs“ von der letzten Ernte der Solés – so handfest, zärtlich und sinnlich, dass wir uns bald selbst als Mitglied der Familie wähnen. Der Großvater Rogelio gibt die Hofffnung nicht auf, den jungen Pinyol zum Einlenken zu bewegen. Vater Quimet stürzt sich in die Erntearbeit, als gäbe es doch noch ein Morgen. Dolors hält Haus und Familie mit fröhlicher Geduld zusammen, doch auch sie kann beherzt Grenzen ziehen. Die älteren Kinder Roger und Mariona, Quimets Schwestern Glòria und Nati und Schwager Cisco – alle helfen mit bei der Arbeit, inmitten des unbändigen Tobens der Kinder Iris, Teia, Pau und Pere. Jede und jeder in diesem Ensemble hat seine eigene Stimme und Geschichte. Die lärmende Unbeschwertheit des Familienfests, harte Arbeitstage vom Morgengrauen bis tief in die Nacht, der Kampf in der Genossenschaft gegen das Preisdiktat der Supermärkte, die Fröhlichkeit der gemeinsamen Ernte, das tiefe Wissen über Pflanzen und Boden, die Ungewissheit über das, was kommen mag: „Alcarràs“ ist ein grandios choreografierter Film voller Farben, Kontraste und Facetten, voller Leben und Liebe. Je näher das Ende dieses Sommers rückt, desto mehr nehmen die Spannungen in der Familie zu. Fast übersehen die Solés, dass sie einen Trumpf in Händen halten, den ihnen niemand wegnehmen kann. REGIE Carla Simón DARSTELLER Jordi Pujol Dolcet, Anna Otin, Xènia Roset LAUFZEIT 120 Minuten

08 NEU


SOMMERFESTIVAL DES TOLLHAUS KARLSRUHE 23 | 06 – 07 | 08 | 2022 www.zeltival.de www.zeltival

* ZELTIVAL TOP TEN Eintritt 10,–

Stiftung Kunst und Kultur

der Sparda-Bank Baden-Württemberg

23.06. ZELTIVAL-ERÖFFNUNG SANDIE WOLLASCH & SPARK 25. + 26.06. HUBERT VON GOISERN 29.06. THE UKULELE ORCHESTRA OF GREAT BRITAIN 30.06. SELIG 01.07. ALLI NEUMANN 02.07. DOBET GNAHORÉ 03.07. DAS KLEINE ZELTIVAL | FAMILIENTAG MIT GORILLA CLUB FIGURENTHEATER MAROTTE U.A. 05.07. THE ROBERT CRAY BAND 06.07. CROSS CURRENTS TRIO: DAVE HOLLAND - ZAKIR HUSSEIN - CHRIS POTTER 08.07. THEES UHLMANN * 09.07. FORRÓ DE KA 10.07. MUSICAL GARDENING: BLACK SEA SHIPPING COMPANY * 12.07. ROOSEVELT COLLIER 13.07. GUSTAVO SANTAOLALLA * 14.07. FOOTPRINT PROJECT 15.07. LES YEUX D´LA TÊTE 16.07. TANZAB SPEZIAL 17.07. MARINA & THE KATS 19.07. DIE ABSOLVENTENSHOW DER STAATLICHEN ARTISTENSCHULE BERLIN 20.07. LADY BLACKBIRD 21.07. SAGA 28.07. PIPPO POLLINA + PALERMO STRING QUARTET * 29.07. NOMFUSI 30.07. JEREMY LOOPS 31.07. DICHT & ERGREIFEND 01.08. HERMETO PASCOAL 02.08. DUB FX 03.08. SHANTEL & BUCOVINA CLUB ORKESTAR 05.08. JEREMIAS 06.08. DJANGO 3000 * 07.08. MINYO CRUSADERS EINLASS UND BEWIRTUNG (ESSEN UND TRINKEN) AB 19 UHR KARTENVORVERKAUF TOLLHAUS MO-FR 10-18.30 UHR, ONLINEVERKAUF UNTER: WWW.ZELTIVAL.DE AUßERDEM AN DEN BEKANNTEN STELLEN, KARTENINFO TELEFON 0721/96 40 50 KULTURZENTRUM TOLLHAUS, ALTER SCHLACHTHOF 35, 76131 KARLSRUHE


AB 11. AUGUST

DER ENGLÄNDER,DER IN DEN BUS STIEG UND BIS ANS ENDE DER WELT FUHR

›THE LAST BUS‹| TRAGIKOMÖDIE, DRAMA, KOMÖDIE | GROSSBRITANNIEN | 2021 Ein 90-jähriger Brite geht auf eine Reise mittels Bussen von einem Ende des Landes zum anderen – und wird, ohne dass er es merkt, zu einer viralen Sensation. Zu Herzen gehender Film über den Verlust und das Trauern. Vor 70 Jahren zogen Tom (Timothy Spall) und Mary von Land’s End, dem südlichsten Zipfel Englands, nach John o’ Groats, dem nördlichsten Punkt Schottlands. Von einem Ende des Landes, so weit weg wie nur möglich. Nach dem Tod seiner Frau macht sich Tom nun auf den Weg zurück und benutzt dafür seinen Fahrausweis, der es ihm erlaubt, kostenlos die Busse des Nahverkehrs zu nutzen. Auf seiner Reise trifft er die unterschiedlichsten Menschen – und er wird bemerkt. Schon bald ist er ein virales Phänomen und die Leute sind gespannt, was er am Ziel seiner Reise machen wird. Der Film ist ganz und gar ein klassisches Road Movie, nur mit dem Unterschied, dass der Weg hier nicht das Ziel ist. Für Tom ist es unerlässlich, dass er sein Ziel erreicht. Es ist die letzte Reise, die er in diesem Leben unternehmen will, eine, die er schon vor langen Jahren antreten wollte, für die er nun aber mehr Grund als je zuvor hat. Eine Reise voller Erinnerungen. An glücklichere Tage, aber auch an düstere, an ein volles Leben, das doch nie das sein konnte, was sich das junge Paar im Jahr 1950 versprochen hatte. Verlust ist das tragende Element des Films, die Bewältigung von Trauer die andere Säule. Jeder geht mit Verlust und Trauer auf eigene Art und Weise um, hier ist es eine Rückkehr an den Anfang, die den Kreis schließen soll. Entlang des Wegs spürt man die Emotion, die dieser Film verströmt. Wer von Toms Trauer nicht ergriffen wird, der hat nie wirklich gelebt. Timothy Spall ist grandios. Zurückhaltend, gebrechlich, freundlich, entschlossen und immens stark – eine der wohl schönsten Rollen die der britische Charaktermime je gespielt hat. Im Verlauf der Reise sind es kurze Rückblicke, die verständlich machen, wieso sie für Tom so wichtig ist. Es ist sympathisch, dass der Film sich nicht auf Tom als virales Phänomen kapriziert, sondern diesen Teil der Handlung nur en passant laufen lässt. Denn weit wichtiger ist die eigentliche Geschichte einer großen Liebe. PROGRAMMKINO.DE / PETER OSTERIED

REGIE Gillies MacKinnon DARSTELLER Timothy Spall, Phyllis Logan, Ben Ewing, Natalie Mitson LAUFZEIT 86 Minuten FSK 12

10 NEU



AB 11. AUGUST

SWEET DISASTER KOMÖDIE, DRAMA | DEUTSCHLAND | 2021

So verspielt und schwungvoll hat schon lange niemand mehr von treulosen Männern und sitzengelassenen Schwangeren erzählt! Spielfilmdebüt mit einem vergnügten Grundton, der den darin versteckten Moll-Akkord elegant überspielt. In der Welt von Frida (Friederike Kempter) steht alles Kopf. Auf dem Heimweg vom Familienbesuch in Finnland trifft sie am Flughafen den Piloten Felix (Florian Lucas). Der bläst Trübsal, weil seine Freundin Natalie (Diana Ebert) eine Pause will und nach Boston entschwindet. Deshalb kann er Fridas Trost gut gebrauchen. Ein paar Monate sind Felix und Frida ein Paar, dann kehrt Natalie vorzeitig nach Berlin zurück – und Felix zu ihr, Vaterschaft hin oder her. Aber damit ist das Chaos nicht komplett, denn eine späte Schwangerschaft (Frida ist 40) kann alle möglichen Komplikationen mit sich bringen. Frida mag sich einsam fühlen als allein erziehende Mutter in spe, fern von den Verwandten in Finnland. Aber ohne Unterstützung bleibt die quirlige Erzieherin mit ihren bunten Pullovern und Strumpfhosen nicht. Wie in einer Märchenwelt taucht das 15jährige Nachbarmädchen Yolanda (Lena Urzendowsky) auf: eine hochbegabte Erfinderin, die ihre fantasievoll umgebauten Drohnen auch mal zu Spionagezwecken ausleiht. Und dann gibt es noch die Karten spielenden Omas aus einer Kirchengruppe, die Frida vor den schlimmsten Konsequenzen zahlreicher Dummheiten bewahren … Regisseurin Laura Lehmus hat sich den doppelten Schock – verlassen werden und unerwartet schwanger sein – nicht ausgedacht. Die grundlegenden Ideen für das Drehbuch von Ruth Toma stammen von ihr und sind biografischen Ursprungs. Aber sie erzählt das Erlebte nicht als Tragödie, sondern als Dramödie mit humorvollem, verspieltem Schwung. So lässt sie ihre Hauptfigur alternative Varianten der Wirklichkeit erträumen, herbeisehen und erleben – mit kindlicher Lust an der Überspitzung und einem beherzten Griff in die Trickkiste der Animation, in die farbenfrohe Palette der Ausstattung und in die kameratechnischen Möglichkeiten, Reales futuristisch entrückt oder magisch verzaubert erscheinen zu lassen. Das macht gute Laune und ist keineswegs bloß artistische Spielerei. Ein Baby, so hat Laura Lehmus es erlebt, ist nun wirklich kein Grund zum Weinen. PROGRAMMKINO.DE /PETER GUTTING REGIE Laura Lehmus DREHBUCH Ruth Toma DARSTELLER Friederike Kempter, Lena Urzendowsky, Florian Lukas LAUFZEIT 93 Minuten FSK 0

12 NEU


AB 18. AUGUST

GOLIATH

DOKUMENTARFILM | FRANKREICH, BELGIEN | 2022 Whistleblower-Drama über ein politisch-brisantes Thema, das insbesondere von den sogenannten „Monsanto Papieren“ inspiriert wurde, in die der Agrarkonzern Monsanto und sein auf Glyphosat basierendes Herbizid verwickelt sind. Drei Menschen – drei Schicksale: Patrick, ein ehrgeiziger Anwalt, hat sich auf Umweltrecht spezialisiert. Mathias arbeitet als Lobbyist im Auftrag eines Agrarchemie-Konzerns. Die Lehrerin France engagiert sich als Aktivistin gegen den Einsatz von Pestiziden, nachdem ihre Ehefrau an Krebs verstarb. Als eine junge Frau eine radikale Tat begeht, kreuzen sich die Wege von Patrick, Mathias und France. Und während der Chemie-Konzern alles tut, um die Wahrheit zu vertuschen, stehen nicht nur ihre drei Lebenswege, sondern auch das Leben tausender Menschen auf dem Spiel. Regisseur Frédéric Tellier auf die Frage, ob man zwangsläufig die Idee im Hinterkopf hat. dass das Kino die Welt verändern kann, wenn man einen solchen Film macht: „Ich glaube daran auf der Grundlage meiner eigenen Erfahrung. Ich komme aus einfachen Verhältnissen. Als ich noch sehr jung war, hatte meine Mutter mich und meinen älteren Bruder in einem Stadtteilkino angemeldet, einen Cineclub. Und das hat mein Leben verändert! Filme sehen, mit ihnen konfrontiert werden, träumen, mich für zwei Stunden aus meiner Welt herausnehmen. Wenn es also mein Leben auf den Kopf gestellt hat, kann es auch andere auf den Kopf stellen! Ich erwarte jedenfalls als Zuschauer vom Kino, dass es mich aufrüttelt. Die Filme von Pakula, Lumet, Arthur Penn, Kubrick oder Forman haben mich sehr inspiriert. Man sagt, dass es zwei Arten von Kino gibt: Kino, das unterhält, und Kino, das vermittelt. Meine Filme tendieren zu einem Kino der Vermittlung. Eines, das Spektakel, Flucht, Emotionen und auch den Wunsch zu handeln nicht ausschließt. Ich bin dafür empfänglich, weil große Themen großartig unterhalten können!“ REGIE Frédéric Tellier DARSTELLER Pierre Niney, Gilles Lellouche, Emmanuelle Bercot LAUFZEIT 121 Minuten

NEU 13

Sebastian Bezzel

Simon Schwarz

AB 4. AUGUST IM KINO


AB 18. AUGUST

DER GESANG DER FLUSSKREBSE DRAMA, THRILLER | USA | 2022

Jedes Geschöpf tut alles, um zu überleben. Bestseller-Verfilmung nach Delia Owens um das mysteriöse „Marschmädchen“. Als junges Mädchen wird Kya von ihren Eltern verlassen. In den gefährlichen Sümpfen von North Carolina zieht sie sich alleine groß und entwickelt sich zur scharfsinnigen und zähen jungen Frau. Jahrelang geisterten Gerüchte über das „Marschmädchen“ durch das nahegelegene Örtchen Barkley Cove und schlossen sie von der Gemeinschaft aus. Als sich Kya zu zwei jungen Männern aus der Stadt hingezogen fühlt, eröffnet sich für sie eine neue, verblüffende Welt. Doch als einer von ihnen tot aufgefunden wird, sieht die Gemeinde sofort in Kya die Hauptverdächtige. Im Laufe des Falles wird immer mysteriöser, was tatsächlich passiert ist – und es droht die Gefahr, dass die vielen Geheimnisse, die im Sumpf verborgen liegen, ans Licht kommen … 2019 begeisterte die amerikanische Schriftstellerin Delia Owens Leserinnen und Leser auf der ganzen Welt mit ihrem Roman „Der Gesang der Flusskrebse“ – das Buch wurde zu einem globalen Phänomen. Basierend auf dem Bestseller um das geheimnisvolle „Marschmädchen“ kommt jetzt die fesselnde Verfilmung auf die große Leinwand. Produzentinnen von “Der Gesang der Flusskrebse” sind niemand Geringere als Hollywoodstar Reese Witherspoon und Lauren Levy Neustadter, das Erfolgsteam hinter „Big Little Lies“ und „Kleine Feuer überall“. Regie führt Olivia Newman, die bereits durch ihren Netflix-Film „First Match“ ein starkes Ausrufezeichen setzte. In der Filmadaption des Bestseller-Romans übernimmt Daisy Edgar-Jones („Normal People“, „Fresh“) die Hauptrolle der Kya. Zum hochkarätigen Cast gehören außerdem Taylor John Smith („Sharp Objects“) als Tate Walker, Harris Dickinson („The King’s Man – The Beginning“) als Chase Andrews, Michael Hyatt („Snowfall“) als Mabel, Sterling Macer Jr. („Double Down“) als Jumpin und David Strathairn („Nightmare Alley“, „Nomadland“) als Tom Milton. Das Drehbuch nach dem Roman von Delia Owens stammt von Lucy Alibar („Beasts of the Southern Wild“). REGIE Olivia Newman DARSTELLER Daisy Edgar-Jones, David Strathairn, Garret Dillahunt LAUFZEIT 126 Minuten FSK 12

14 NEU


KARTEN

auch online unter www.openair-karlsruhe.de

Karlsruhe

JULI

Filmbeginn 21.30 Uhr

AUGUST

Sa 23.07. NEU: SPECIAL: MONSIEUR CLAUDE

Mo 01.08. Di 02.08. RABIYE KURNAZ GEGEN GEORGE W. BUSH Mi 03.08. Do 04.08. NEU: VIER WÄNDE FÜR ZWEI Fr 05.08. GLÜCK AUF EINER SKALA VON 1 BIS 10 JURASSIC WORLD: EIN NEUES ZEITALTER Sa 06.08. So 07.08. JAMES BOND: KEINE ZEIT ZU STERBEN Mo 08.08. NEU: MINIONS – AUF DER SUCHE Di 09.08. NACH DEM MINI-BOSS Mi 10.08. NEU: PREVIEW: GUGLHUPFGESCHWADER Do 11.08. NEU: SPECIAL: FACING DOWN UNDER – DIE DOKU EINES BACKPACKERS Fr 12.08. in Anwesenheit von Protagonist Chris Hartung Sa 13.08.

UND SEIN GROSSES FEST in Anwesenheit von Darstellern

So 24.07. Mo 25.07. Di 26.07. Mi 27.07. Do 28.07. Fr 29.07. Sa 30.07. So 31.07.

Filmbeginn 21.00 Uhr

Do 01.09. CONTRA NEU: MEINE STUNDEN MIT LEO Fr 02.09. TOP GUN: MAVERICK Sa 03.09. EVERYTHING EVERYWHERE ALL AT ONCE (OmU) So 04.09. NEU: BIBI & TINA – EINFACH ANDERS Mo 05.09. ELVIS Di 06.09. NEU: CORSAGE Mi 07.09. NEU: DER BESTE FILM ALLER ZEITEN Do 08.09. DER SCHLIMMSTE MENSCH DER WELT Fr 09.09. DOCTOR STRANGE IN THE MULTIVERSE OF MADNESS Sa 10.09. WEST SIDE STORY (engl. OV) So 11.09. DIE SCHULE DER MAGISCHEN TIERE SPECIAL: JONAS DEICHMANN – DAS LIMIT BIN NUR ICH in Anwesenheit von Jonas Deichmann

So 14.08. Mo 15.08. Di 16.08. Mi 17.08. Do 18.08. Fr 19.08. Sa 20.08. So 21.08.

KLASSIKER: BLADE RUNNER – FINAL CUT

Mo 22.08. Di 23.08. Mi 24.08. Do 25.08. Fr 26.08. Sa 27.08. So 28.08. Mo 29.08. Di 30.08.

NEU: WARTEN AUF BOJANGLES NEU: PREVIEW: FREIBAD

THE FRENCH DISPATCH (engl. OmU) NEU: LIEBESDINGS SPIDER MAN: NO WAY HOME NEU: DER PERFEKTE CHEF KAISERSCHMARRNDRAMA WUNDERSCHÖN SPECIAL: AUSTRALIEN IN 100 TAGEN in Anwesenheit der Filmemacher

DUNE BEST OF INTERNATIONAL OCEAN FILM TOUR NEU: MINIONS – AUF DER SUCHE NACH DEM MINI-BOSS KLASSIKER: DIRTY DANCING DOWNTON ABBEY II: EINE NEUE ÄRA DIE GESCHICHTE DER MENSCHHEIT – LEICHT GEKÜRZT NEU: SPECIAL-PREVIEW: DIE ZEIT, DIE WIR TEILEN in Anwesenheit von Hauptdarsteller Lars Eidinger

Mi 31.08. NEU: OV-SNEAK GOES OPEN AIR KINO

AM SCHLOSS GOTTESAUE

SCHLOSS GOTTESAUE Am Schloss Gottesaue 7, 76131 Karlsruhe

SEPTEMBER

EINLASS & BIERGARTEN im Schlosspark, ab 19.00 Uhr

Info: 0721 3500018 www.openair-karlsruhe.de

Filmbeginn 20.30 Uhr

HOUSE OF GUCCI ENCANTO LICORICE PIZZA (OmU) KLASSIKER: INGLOURIOUS BASTERDS EUROPEAN OUTDOOR FILM TOUR CLASSICS PREVIEW: PETER VON KANT (François Ozon) NEU: BULLET TRAIN NEU: THOR: LOVE AND THUNDER SÜDAFRIKA – DER KINOFILM PHANTASTISCHE TIERWESEN: DUMBLEDORES GEHEIMNISSE THE ROCKY HORROR PICTURE SHOW (engl. OV)


JULI Sa 23.07. SPECIAL: MONSIEUR CLAUDE

UND SEIN GROSSES FEST

in Anwesenheit von Darstellern

Frankreich 2022 - Regie: Philippe de Chauveron - Darsteller: Christian Clavier, Chantal Lauby, Ary Abittan - 99 Minuten– ohne Altersbeschränkung Der brandneue Monsieur Claude Film! Die Schwiegersöhne sind zum Leidwesen von Monsieur Claude seine Nachbarn geworden und als wäre das nicht schlimm genug, planen seine Töchter heimlich eine XXL-Familienfeier mit allen Schwiegereltern aus der ganzen Welt. Mitreißend, sympathisch und vor allem extrem witzig!

So 24.07.

RABIYE KURNAZ GEGEN GEORGE W. BUSH

Deutschland, Frankreich 2022 - Regie: Andreas Dresen - Darsteller: Meltem Kaptan, Alexander Scheer - 118 Minuten - ab 6 Jahren Eine Mutter kämpft fünf Jahre lang um die Freilassung ihres Sohnes aus dem Gefängnis Guantanamo. Meltem Kaptan und Alexander Scheer spielen wunderbar, auch weil ihre Figuren so herrlich gegensätzlich sind. Ein vielfach ausgezeichneter Film. Kein knallharter Politthriller, sondern eine erstaunlich leichtherzige, amüsante Komödie. Sehenswert!

Mo 25.07. NEU: VIER WÄNDE FÜR ZWEI Spanien 2020 – Regie: Bernabé Rico - Darsteller: Juana Acosta, Kiti Manver, Carlos Areces – 94 Minuten - ab 6 Jahren Sara möchte in ihre neuen, eigenen vier Wände. Ihre neue Wohnung hat nur einen Hacken – sie kann erst einziehen, wenn die störrische Hausbesitzerin gestorben ist. Als Sara von der Affäre ihres Mannes erfährt, nähern sich die beiden sehr unterschiedlichen Frauen an und es entwickelt sich eine echte Freundschaft. Eine wunderbare Komödie, mit unglaublichem Wortwitz und mit Auszeichnungen überhäuft.

Di 26.07.

GLÜCK AUF EINER SKALA VON 1 BIS 10

Frankreich, Schweiz 2021 - Regie: Bernard Campan, Alexandre Jollien - Darsteller: Bernard Campan, Alexandre Jollien, Tiphaine Daviot – 92 Minuten – ab 6 Jahren Eine etwas andere Komödie über den körperlich behinderten Fahrradkurier Igor und den Workaholic Louis. Nachdem Louis Igor aus Versehen mit dem Auto anfährt, setzt sich Igor in den Kopf, eine neue Freundschaft zu beginnen. So startet das Abenteuer der beiden in einer turbulenten Komödie, die mit so manchen Vorurteilen aufräumt.

Mi 27.07.

JURASSIC WORLD: EIN NEUES ZEITALTER

USA 2022 - Regie: Colin Trevorrow - Darsteller: Chris Pratt, Bryce Dallas Howard, Laura Dern – 147 Minuten – ab 12 Jahren Bombastisch riesige Dino-Action auf unsere 24 x 10 Meter Leinwand! Der Abschluss der „Jurassic World“ Trilogie ist ein echtes Popcorn-Spektakel. Mehr Action, mehr Soundeffekte und mehr Unterhaltung gehen nicht. Sehr gewaltig und beeindruckend!

Do 28.07.

JAMES BOND: KEINE ZEIT ZU STERBEN

Großbritannien, USA 1987 - Regie: Cary Fukunaga - Darsteller: Daniel Craig, Ralph Fiennes, Rami Malek – 164 Minuten – ab 12 Jahren Im 25. Agenten-Abenteuer legt sich Daniel Craig mit Rami Malek und einer neuen technischen Bedrohung an. In „Keine Zeit zu sterben“ nimmt Daniel Craig Abschied von James Bond - und treibt die Figur an neue Grenzen. Originelle und spektakuläre Action an exquisiten Locations warten auf Euch.

Fr 29.07. NEU: MINIONS – AUF DER SUCHE

NACH DEM MINI-BOSS

USA 2021 - Regie: Kyle Balda, Brad Ableson, Jonathan del Val - 88 Minuten – ab 6 Jahren Die kleinen gelben Minions kehren zurück auf die Leinwand. Endlich wird geklärt wie Gru und die Minions zusammengefunden haben und wie er zum Superbösewicht wurde. Ziemlich funky spielt der Film in den 70er Jahren und beweist einmal mehr, dass die Minions längst Kult geworden sind. Unterhaltung und unendlicher Spaß für die ganze Familie!

Sa 30.07. PREVIEW: GUGLHUPFGESCHWADER Deutschland 2022 - Regie: Ed Herzog - Darsteller: Sebastian Bezzel, Simon Schwarz, Lisa Maria Potthoff – 97 Minuten – ab 12 Jahren Wieder wird das nichts mit der Tiefenentspanntheit für den phlegmatischen Niederbayern. Mafiösen Geldeintreiber zerschießen den Guglhupf von der Oma, der Lottoladen fliegt in die Luft und dann gibt‘s auch noch unverhofften Familienzuwachs. Ein wilder Trip mit dem Anarcho-Cop Eberhofer, Birkenberger und Co.! Und in drei Wochen gibt es erneut Kaiserschmarrn bei unserem Open Air.

So 31.07. SPECIAL: FACING DOWN UNDER –

DIE DOKU EINES BACKPACKERS

in Anwesenheit von Protagonist Chris Hartung Deutschland 2022 – Regie: Chris Hartung - 84 Minuten Nach dem Abitur als Backpacker Work and Travel in Australien? Genau das machte Chris Hartung und drehte dabei einen Dokumentarfilm, der sehr ehrlich in starken Bildern die besondere Atmosphäre der Backpacking-Community, als auch die Schattenseiten des beliebten Work and Travel-Systems zeigt. Eine klare Empfehlung an alle Australien-Liebhaber und zukünftige oder ehemalige Backpacker.

AUGUST Mo 01.08.

Karlsruhe

CONTRA

Deutschland 2020 - Regie: Sönke Wortmann - Darsteller: Nilam Farooq, Christoph Maria Herbst, Hassan Akkouch – 104 Minuten – ab 12 Jahren Amüsante und intelligente Komödie über einen Universitätsprofessor, der die Studentin Naima im Hörsaal beleidigt hat. Das Geschehene verbreitet sich schnell und ihm droht der Rauswurf. Nun beginnt die Kommunikation zwischen zwei Kontrahenten, die sich über ihre Arbeit immer näherkommen. Beste Kinounterhaltung mit exzellent scharfen Dialogen!

Di 02.08. NEU: MEINE STUNDEN MIT LEO Großbritannien 2022 – Regie: Sophie Hyde - Darsteller: Emma Thompson, Daryl McCormack - 97 Minuten – ab 12 Jahren Frisch verwitwet engagiert die pensionierte Lehrerin Nancy Stokes einen jungen, hübschen Callboy, um endlich all das auszuprobieren, was ihr in ihrem sexuell eher unbefriedigenden Eheleben verwehrt blieb. Famos vergnüglich und umwerfend komisch.

Mi 03.08.

TOP GUN: MAVERICK

USA 2022 – Regie: Joseph Kosinski – Darsteller: Tom Cruise, Val Kilmer, Miles Teller – 131 Minuten – ab 12 Jahren Als er eine Gruppe von Top-Gun-Auszubildenden für eine Sondermission trainieren soll wird Top Pilot Pete „Maverick“ Mitchell mit den Geistern seiner Vergangenheit konfrontiert. Tom Cruise fliegt an den Grenzen zum Möglichen in halsbrecherischen Manövern. Ultimatives Action-Spektakel, wie gemacht für unser Open Air Kino!

Do 04.08.

EVERYTHING EVERYWHERE ALL AT ONCE (OmU)

USA 2022 - Regie: Dan Kwan – Darsteller: Michelle Yeoh, Jamie Lee Curtis, Stephanie Hsu 132 Minuten – ab 16 Jahre Waschsalonbesitzerin Evelyn Wang jagt mit allergrößtem Unernst durch sämtliche popkulturelle Zeitschleifen. Ein episches, liebevolles und zutiefst menschliches Science-Fiction-Abenteuer über eine chinesische Einwanderin, die Probleme mit ihrer Steuererklärung hat. Klare Empfehlung.

Fr 05.08. NEU: BIBI & TINA – EINFACH ANDERS Deutschland 2022 - Regie: Detlev Buck - Darsteller: Katharina Hirschberg, Harriet Herbig-Matten, Benjamin Weygand - 105 Minuten - ohne Altersbeschränkung Bibi und Tina haben drei neue Feriengäste auf dem Martinshof. Disturber, Silence und Spooky. Gemeinsam bestreiten sie ein Abenteuer nach dem anderen und bekommen es mit dem mysteriösen V. Arscher zutun. Zeitloses, zauberhaftes Familienabenteuer, um die Bedeutung von Freundschaft und natürlich mit ganz vielen Pferden.

Sa 06.08.

ELVIS

USA 2022 - Regie: Baz Luhrmann - Darsteller: Austin Robert Butler, Rufus Sewell, Maggie Gyllenhaal – 157 Minuten – ab 12 Jahren Ein episches Leinwandspektakel, optisch und akustisch absolut mitreißend und einmalig. Ein unverwechselbares Meisterwerk um Presleys Aufstieg bis hin zum beispiellosen Starkult um seine Person.

So 07.08. NEU: CORSAGE Österreich, Luxemburg u.a. 2022 - Regie: Marie Kreutzer - Darsteller: Vicky Krieps, Florian Teichtmeister, Manuel Rubey – 114 Minuten - ab 12 Jahren Sissi von einer ganz anderen Seite. Dieses Drama zeigt Kaiserin Elisabeth von Österreich-Ungarn mit Depressionen und Magersucht, auf dem Weg sich aus ihrem höfischen Korsett zu befreien. Kaiserin Elisabeth als authentischer Mensch und eine Frau, die auf einmal so unglaublich nahbar und nachvollziehbar wird. Vicky Krieps ist atemberaubend als Kaiserin Elisabeth.

Mo 08.08. NEU: DER BESTE FILM ALLER ZEITEN Spanien 2021 - Regie: Mariano Cohn, Gastón Duprat - Darsteller: Antonio Banderas, Penélope Cruz, Irene Escolar – 115 Minuten – ab 12 Jahren Milliardär Humberto Suárez möchte sich zu seinem 80. Geburtstag selbst beschenken: Er will als Produzent den besten Film aller Zeiten drehen. Gesagt, getan heuert er die Regisseurin Lola Cuevas an und kauft die beiden erfolgreichen Schauspieler Ivan und Felix ein, die sich auf den Tod nicht ausstehen können. Gallige Satire und Fulminate Komödie zugleich.


Do 18.08. NEU: DER PERFEKTE CHEF Di 09.08.

DER SCHLIMMSTE MENSCH DER WELT

Norwegen, Frankreich u.a. 2021 – Regie: Joachim Trier – Darsteller: Renate Reinsve, Maria Grazia Di Meo, Anders Danielsen Lie – 128 Minuten – ab 12 Jahren Eine Mischung aus Komödie und Drama über die Suche nach Liebe und Leichtsinn im heutigen Oslo. Julie wird bald 30 und weiß nicht, was sie will. Sie lernt Aksel kennen, wird aber recht schnell mit Erwartungen konfrontiert, die sie nicht erfüllen kann. Als sie auf Eivind trifft, wirft die Begegnung ihr Leben erneut durcheinander. In Cannes ausgezeichnetes Feel-Good-Drama. Sehenswert!

Mi 10.08.

DOCTOR STRANGE IN THE MULTIVERSE OF MADNESS

USA 2022 – Regie: Sam Raimi– Darsteller: Benedict Cumberbatch, Elizabeth Olsen, Rachel McAdams – 126 Minuten – ab 12 Jahren – 2D-Projektion Doctor Strange setzt alles daran, das Mädchen America Chavez zu retten, die über höchst ungewöhnliche Fähigkeiten verfügt, sie allerdings nicht kontrollieren kann. Sie kann im Multiversum von Universum zu Universum reisen. Der zweite Soloauftritt von Doctor Strange ist ein abgefahrener, wilder Ritt - Kinovergnügen pur!

Do 11.08.

WEST SIDE STORY (engl. OV)

USA 2021 – Regie: Steven Spielberg – Darsteller: Ansel Elgort, Rachel Zegler, Ariana DeBose – 157 Minuten – ab 12 Jahren Tony und Maria stehen im Umfeld zweier rivalisierender Gangs in New York, doch sie verlieben sich ineinander. Die Oscar-Preisträger Steven Spielberg und Tony Kushner haben einen zeitlosen MusicalKlassiker neu inszeniert. Der perfekte Film für laue Sommer-Kino-Nächte.

Fr 12.08.

DIE SCHULE DER MAGISCHEN TIERE

Deutschland 2021 – Regie: Gregor Schnitzler – Darsteller: Emilia Maier, Leonard Conrads, Loris Sichrovsky – 93 Minuten – ohne Altersbeschränkung Ida zieht mit ihrer Mutter in eine neue Stadt. Auf ihrer neuen Schule findet sie schnell neue Freunde. Dass einige davon magische Tiere sind, die sprechen können, ist nur der Anfang eines spannenden und verzauberten Abenteuers. Mit jeder Menge magischem Charme und einem sympathischen Ensemble gelingt eine Verfilmung des Kinder- und Jugendbuchbestsellers, die nicht nur Fans der Vorlage erfreuen wird.

Sa 13.08. SPECIAL: JONAS DEICHMANN –

DAS LIMIT BIN NUR ICH

in Anwesenheit von Jonas Deichmann Deutschland 2022 – Regie: Markus Weinberg – Darsteller: Jonas Deichmann – 105 Minuten – ohne Altersbeschränkung Während der Corona-Pandemie absolvierte Extremsportler Jonas Deichmann den spektakulärsten Triathlon aller Zeiten rund um den Erdball und wurde zum Symbol der Hoffnung. Der Film dokumentiert seine Geschichte. Wie kam er darauf? Frag ihn persönlich - er wird zu dieser Vorstellung am Schloss Gottesaue dabei sein.

So 14.08. KLASSIKER: BLADE RUNNER – FINAL CUT USA 1982 - Regie: Ridley Scott - Darsteller: Harrison Ford, Rutger Hauer, Sean Young – 118 Minuten – ab 16 Jahren Im Jahr 2019 jagt Rick Deckard als Blade Runner entflohene Replikanten. Äußerlich nicht von echten Menschen zu unterscheiden, suchen Sie ein Mittel gegen Ihre begrenzte Haltbarkeit. Zentrales ScienceFiction-Werk des letzten Jahrhunderts.

Mo 15.08.

THE FRENCH DISPATCH (engl. OmU)

Deutschland, USA 2021 – Regie: Wes Anderson - Darsteller: Benicio Del Toro, Timothée Chalamet, Adrien Brody – 103 Minuten – ab 12 Jahren Die Mitarbeiter einer Zeitung beschließen, eine Gedenkausgabe mit den drei besten Geschichten des letzten Jahrzehnts herauszugeben: ein zu lebenslanger Haft verurteilter Künstler, Studentenunruhen und eine Entführung, die von einem Koch gelöst wird. Fantasievoll, bunt und einfach typisch Wes Anderson.

Di 16.08. NEU: LIEBESDINGS Deutschland 2022 - Regie: Anika Decker – Darsteller: Elyas M‘Barek, Lucie Heinze, Peri Baumeister – 99 Minuten – ab 12 Jahren Köstliche Komödie um einen Kinostar, der auf der Flucht vor den Medien in einem feministischen Offtheater landet. Frecher, Slapstick-reicher Spaß, der sich auch über das eigene Medium lustig macht und mit Elyas M’Barek eine glänzende Traumbesetzung hat.

Mi 17.08.

SPIDER MAN: NO WAY HOME

USA 2021 – Regie: Jon Watts – Darsteller: Tom Holland, Angourie Rice, Zendaya - 149 Minuten – ab 12 Jahren Peter Parker ist demaskiert und kann sein normales Leben nicht mehr von den aufreibenden Einsätzen als Superheld trennen. Als er Doctor Strange um Hilfe bittet, wird die Lage noch gefährlicher und er muss entdecken, was es wirklich bedeutet, Spider-Man zu sein. Echter Superhelden-Blockbuster mit Starbesetzung.

Spanien 2021 – Regie: Fernando León de Aranoa – Darsteller: Javier Bardem, Manolo Solo, Almudena Amor - 120 Minuten Ein Firmenchef überschreitet selbst moralische Grenzen, um eine begehrte Auszeichnung zu erhalten. Pointierte Komödie mit einer unvergesslichen Performance von Superstar Javier Bardem. Ausgezeichnet bei den Goyas unter anderem als bester Film, für die beste Regie, das beste Drehbuch und den besten Hauptdarsteller.

Fr 19.08.

KAISERSCHMARRNDRAMA

Deutschland 2020 – Regie: Ed Herzog – Darsteller: Sebastian Bezzel, Simon Schwarz, Lisa Maria Potthoff – 96 Minuten – ab 12 Jahren Erneut begibt sich der bayerische Dorfpolizist auf die Jagd nach einem Verbrecher, der die Gegend in Angst und Schrecken versetzt. Privat hängt mal wieder der Haussegen mächtig schief! Auch der siebte Ausflug ist für die Franz Eberhofer Crew ein Volltreffer: Rauer, anarchischer Spaß!

Sa 20.08.

WUNDERSCHÖN

Deutschland 2020 - Regie: Karoline Herfurth - Darsteller: Nora Tschirner, Martina Gedeck, Emilia Schüle – 132 Minuten – ab 6 Jahren Wieviel Zeit verschwenden wir damit, Idealen hinterher zu rennen, die gar nicht unsere eigenen sind? Was würde passieren, wenn wir uns mit anderen Augen sehen und erkennen, was wirklich wichtig ist? Ein Film nah am Leben, ehrlich und hoffnungsvoll.

So 21.08. SPECIAL: AUSTRALIEN IN 100 TAGEN in Anwesenheit der Filmemacher Deutschland 2012 - Regie: Silke Schranz, Christian Wüstenberg – 105 Min. – ohne Altersbeschränkung DER ultimative Australienfilm! 100 Tage sind Silke Schranz und Christian Wüstenberg durch ganz Australien gereist - ein Muss für alle Australienfans und solche, die es werden wollen. Freut Euch auf die beiden Weltenbummler, die ihren Film wieder persönlich auf den Open Air Kinonächten vorstellen!

Mo 22.08. NEU: WARTEN AUF BOJANGLES Frankreich 2021 - Regie: Régis Roinsard – Darsteller: Virginie Efira, Romain Duris, Marie Fontannaz 125 Minuten – ab 12 Jahren Märchenhafte Tragikomödie, in dem die turbulente Liebesgeschichte eines Paares aus den Augen ihres kleinen Sohnes beschrieben wird. Voller formaler und tonaler Exzesse ist der Film lustig, traurig, mitreißend, bewegend und erschütternd. Tolles französisches Kino mit Anspruch.

Di 23.08. PREVIEW: FREIBAD Deutschland 2022 - Regie: Doris Dörrie – Darsteller: Andrea Sawatzki, Maria Happel, Nilam Farooq 99 Minuten Das einzige Frauenfreibad Deutschlands. Hier kann jede Frau so baden wie sie möchte: oben ohne, im Badeanzug oder Burkini. Das das zu Reibereien führt ist vorprogrammiert. Prompt kündigt die Bademeisterin. Als dann aber als Nachfolge ausgerechnet ein Mann als Bademeister angestellt wird, eskaliert die Situation in unvorhersehbare Richtungen. Eine neue sommerliche Komödie von Erfolgsregisseurin Doris Dörrie.

Mi 24.08.

DUNE

USA 2021 - Regie: Denis Villeneuve – Darsteller: Timothée Chalamet, Rebecca Ferguson, Oscar Isaac 155 Minuten – ab 12 Jahren Die Neuverfilmung des SciFi-Klassikers von Frank Herbert erzählt die komplexe Geschichte einer gefallenen Adelsfamilie und ihres Versuchs, die Kontrolle über den Wüstenplaneten Arrakis zu erlangen. Mit herausragender Besetzung um Timothée Chalamet, Oscar Isaac und Rebecca Ferguson und der Filmmusik von Hans Zimmer. Bildgewaltiges Open Air Kinospektakel.

Do 25.08.

BEST OF INTERNATIONAL OCEAN FILM TOUR

Extremsport-Kurzfilm-Event – ca. 120 Minuten Wild und geheimnisvoll, spektakulär und schützenswert: Unsere Heldinnen stürzen sich auf dem Surfbrett, mit der Taucherflasche und im Friesennerz in die Elemente der sieben Weltmeere und lassen euch in wilden Geschichten Land und Lockdown vergessen.

Fr 26.08. NEU: MINIONS – AUF DER SUCHE NACH

DEM MINI-BOSS

USA 2021 - Regie: Kyle Balda, Brad Ableson, Jonathan del Val - 88 Minuten – ab 6 Jahren Auch an dem zweiten Open Air Termin zeigen die kleinen gelben Minions wie sie zu Gru gefunden haben und wie er zum Superbösewicht wurde. Ziemlich funky spielt der Film in den 70er Jahren und beweist einmal mehr, dass die Minions längst Kult geworden sind. Unterhaltung und unendlicher Spaß für die ganze Familie!

Sa 27.08. KLASSIKER: DIRTY DANCING USA 1987 - Regie: Emile Ardolino – Darsteller: Jennifer Grey, Patrick Swayze, Jerry Orbach – 97 Minuten – ab 12 Jahren Diese glänzend choreographierte Liebesgeschichte mit hinreißenden Tanzszenen ist DER Klassiker der Filmgeschichte. Baby und ihr Tanzlehrer Johnny löste 1987 eine wahre „Dirty Dancing“- Manie aus. 1987 wurde der Titelsong mit dem Oscar belohnt. „‚Cause I‘ve had the time of my life. And I owe it all to you.“


Fotos: www.fabrytorz.de / Die Veranstaltung findet bei jedem Wetter statt. Änderungen sind nicht beabsichtigt, müssen wir uns aber ausdrücklich vorbehalten.

So 28.08.

DOWNTON ABBEY II: EINE NEUE ÄRA

USA, Großbritannien 2022 - Regie: Simon Curtis – Darsteller: Hugh Bonneville, Jim Carter, Michelle Dockery – 124 Minuten – ohne Altersbeschränkung Die Familie Crawley erhält auf ihrem Landsitz Besuch, der für Aufregung sorgt. Ein Filmteam hat sich angemeldet und will vor Ort drehen. Herrschaft wie Dienerschaft lässt sich vom Glamour beeindrucken. Außerdem verblüfft die Gräfin ihre Familie damit, dass ihr eine Villa in Südfrankreich gehört. Die anbrechende neue Ära hält so einige Überraschungen bereit.

Mo 29.08.

DIE GESCHICHTE DER MENSCHHEIT – LEICHT GEKÜRZT

Deutschland 2022 - Regie: Erik Haffner – Darsteller: Christoph Maria Herbst, Max Giermann, Matthias Matschke – 96 Minuten – ab 12 Jahren So witzig habt Ihr die Geschichte der Menschheit noch nie erlebt. Comedy im Sinne von Monty Python, die geschichtliche Ereignisse durch den Kakao zieht und neu interpretiert. Mit dabei sind alle großen Größen aus der deutschen Comedyszene: Christoph Maria Herbst, Bastian Pastewka und Carolin Kebekus. Das wird hartes Training für Eure Lachmuskeln.

Di 30.08. SPECIAL-PREVIEW: DIE ZEIT, DIE WIR TEILEN in Anwesenheit von Hauptdarsteller Lars Eidinger Frankreich, Deutschland 2022 - Regie: Laurent Larivière – Darsteller: Isabelle Huppert, Lars Eidinger – 102 Minuten – ab 12 Jahren Starbesuch auf dem Open Air Kino in Karlsruhe! Schauspieler Lars Eidinger kommt nach Karlsruhe und hat seinen neuen Film mit im Gepäck. Ein zauberhafter, so schwereloser wie sinnlicher Film, der mit leichter Hand schwere Substanzen um Verlust, Abschied und Trauer behandelt. Mit an seiner Seite spielt die grandiose Isabelle Huppert, eine aufgewühlte Pariser Verlegerin, die sich auf ihr Landhaus zurückzieht und ihr Leben Revue passieren zu lässt.

Mi 31.08. NEU: OV-SNEAK GOES OPEN AIR KINO

AM SCHLOSS GOTTESAUE

ab 18 Jahren Die OV-Sneak wandert von der Schauburg zum Schloss Gottesaue. Für 6,00 € seht Ihr einen Film exklusiv vor dem Bundesstart, in englischer Sprache - nur wisst Ihr nicht welchen. Sekt und Popcorn gibt es unter freiem Himmel leider nicht dazu, dafür lohnt sich der Ausflug um so mehr. Seid gespannt!

Mo 05.09.

Extremsport-Kurzfilm-Event – ca. 120 Minuten Schaut Euch die besten Outdoor- und Abenteuerfilme der European Outdoor Film Tour-Geschichte noch einmal an – unter freiem Himmel in einer lauen Sommernacht (na, hoffentlich!) - Am Stizzle: Paragliding, BMX-Action, Wandern, Paddeln und so weiter.

Di 06.09. PREVIEW: PETER VON KANT (François Ozon) Frankreich 2022 - Regie: François Ozon – Darsteller: Denis Ménochet, Isabelle Adjani, Hanna Schygulla – 85 Minuten Der Filmregisseur Peter von Kant lebt mit seinem Assistenten Karl zusammen. Über den Kontakt der Schauspielerin Sidonie lernt der Regisseur den jungen, gutaussehenden Amir kennen, in den er sich verliebt. Mit seiner Hilfe wird Amir ein Filmstar, was für die Beziehung aber Gift ist. François Ozons Hommage an Rainer Werner Fassbinder.

Mi 07.09. NEU: BULLET TRAIN USA 2022 - Regie: David Leitch – Darsteller: Brad Pitt, Sandra Bullock, Zazie Beetz – 158 Minuten Ein vermeintlich einfacher Auftrag für den Profikiller Ladybug, einen Koffer voller Geld im Schnellzug nach Tokio zu transportieren, entpuppt sich als Herausforderung. Actionthrillerkomödie mit Starbesetzung. Zurücklehnen und einfach mitreißen lassen.

Do 08.09. NEU: THOR: LOVE AND THUNDER USA 2022 - Regie: Taika Waititi – Darsteller: Chris Hemsworth, Natalie Portman, Tessa Thompson – 119 Minuten – ab 12 Jahren – 2D Thor begibt sich auf eine Reise, wie er sie noch nie erlebt hat – der Suche nach innerem Frieden. Leider wird sein Ruhestand nicht nur von einem galaktischen Killer namens Gorr unterbrochen, auch eine Begegnung mit seiner Ex-Freundin Jane Foster wirbelt Thors Selbstbild ordentlich durcheinander... Amüsante und knallige Action.

Fr 09.09.

Do 01.09.

HOUSE OF GUCCI

Kanada, Großbritannien, USA 2021 - Regie: Ridley Scott – Darsteller: Lady Gaga, Adam Driver, Jared Leto – 158 Minuten – ab 12 Jahren Düstere Geheimnisse und tödliche Intrigen hinter den Kulissen der berühmten Modedynastie Gucci. Mit großen Schauspiel- und Popstars besetzt, glamourös bis ins letzte Detail, Lady Gaga und Adam Driver in den Hauptrollen. Umwerfend und großartig!

Fr 02.09.

ENCANTO

USA 2021 - Regie: Jared Bush, Byron Howard, Charise Castro Smith – 103 Minuten – ohne Altersbeschränkung Ein zauberhafter Film über die Familie Madrigal, die in den Bergen Kolumbiens lebt. Durch eine magische Kerze haben die Familienmitglieder übernatürliche Gaben erhalten, die sie zum Wohle der Gemeinschaft einsetzen. Nur Mirabel ist überraschend keine Gabe zuteilgeworden. Eine mitreißende und liebevolle Familiengeschichte mit einem wundervollen Soundtrack.

Sa 03.09.

LICORICE PIZZA (OmU)

USA 2021 - Regie: Paul Thomas Anderson – Darsteller: Alana Haim, Cooper Hoffman, Sean Penn – 133 Minuten – ab 12 Jahren Lust auf eine Reise in die 1970er-Jahre? Paul Thomas Anderson nimmt Euch mit auf eine stimmungsvolle Reise in ein Leben zwischen Schlaghosen und Ölpreiskrise, New Hollywood und Motown. Ihr folgt Gary Valentine und Alana Kane und seht eine außergewöhnliche Liebe und die Tücken des Erwachsenwerdens.

So 04.09. KLASSIKER: INGLOURIOUS BASTERDS USA 2009 - Regie: Quentin Tarantino – Darsteller: Brad Pitt, Mélanie Laurent, Christoph Waltz – 154 Minuten – ab 16 Jahren „Es war einmal... in Frankreich unter Besatzung der Nazis“ so fängt Quentin Tarantinos Triumph des Kinos über das Böse an. Es geht um Nazijäger, Rache und den Zweiten Weltkrieg. Ein waschechter Tarantino mit grandiosen Szenen, geschliffenen Dialogen und einem einmalig guten Cast. Absolutes Pflichtprogramm!

SÜDAFRIKA – DER KINOFILM

Deutschland 2016 - Regie: Silke Schranz, Christian Wüstenberg – 99 Minuten – ohne Altersbeschränkung „Einmal nach Südafrika bitte“ - schon beim Kauf des Tickets kommt Reiselust auf. Die Filmemacher Silke Schranz und Christian Wüstenberg nehmen Euch mit auf eine aufregende filmische Reise durch das südliche Afrika. Eindrucksvolle Bilder und bewegende Begegnungen sind das, was dieser Dokumentarfilm ausmacht – einfach wunderschön.

Sa 10.09.

SEPTEMBER

EUROPEAN OUTDOOR FILM TOUR CLASSICS

PHANTASTISCHE TIERWESEN: DUMBLEDORES GEHEIMNISSE

USA 2022 - Regie: David Yates – Darsteller: Eddie Redmayne, Jude Law, Mads Mikkelsen – 143 Minuten – ab 12 Jahren – 2D Die Magier Albus Dumbledore und Newt Scamander versammeln weitere Mitstreiter, um es mit dem bösen Grindelwald und seinen Anhängern aufzunehmen, der die Welt der Normalsterblichen zerstören will.

So 11.09.

THE ROCKY HORROR PICTURE SHOW (engl. OV)

Großbritannien 1975, Regie: Jim Sharman - Darsteller: Tim Curry, Susan Sarandon, Barry Bostwick, Richard O‘Brien - 100 Minuten - ab 12 Jahren Die alljährliche große Abschluss-Sause: Gottesaue goes Transsilvanien. „Let‘s dooooo the time warp agaiiiin!“ (Reis und Konfetti sind Outdoor leider nicht erlaubt)


AB 18. AUGUST

WETTERMACHER

DOKUMENTARFILM | DEUTSCHLAND | 2021 Am Ende der Welt – oder zumindest dem, was auf Erden dem am nächsten kommt – ist das Leben hart. Von Bildern getragene Doku, die die Tristesse und beißende Kälte in der Arktis einfangen, während sie das Porträt von Menschen zeichnen, die hier leben und arbeiten. Die Wetterstation Chodowaricha liegt nahe dem sibirischen Polarmeer. Hier arbeiten drei Meteorologen – Wladimir, Sascha und Alexander. Sie beobachten das Wetter, und das jahrein, jahraus. Es ist ein Leben der andauernden Isolation und des Verzichts. Nicht vieles gibt es, was die Tristesse durchbricht. Russische Popsongs sind es für den einen, Internet für den anderen – aber das gibt es nur in einer Ecke des Raums und wie der Mann es überhaupt zum Laufen brachte, ist sein Geheimnis. Nomaden kommen vorbei und sind so etwas wie fahrende Metzger, Eisbären tauchen schon auch mal auf, und der Wachhund Jack verschwindet. Dass der Hund ausgerechnet dann verschwindet, als die Fleischvorräte zur Neige gehen, gibt zu denken. Eine definitive Aussage, was mit dem Hund passierte, gibt es aber nicht. Man spricht immer davon, dass er abgehauen sei – in die weite Ödnis? Man bekommt bei diesem Film das Gefühl, dass sich auch die Menschen gerne dorthin zurückziehen würden. Das sind drei Männer und eine Frau, die hier leben und arbeiten und damit vom echten Leben in Gänze abgeschnitten sind. Es ist eine eigentümliche Existenz, in der nur wenig wirklich Freude bereitet. Das macht die Dokumentation von Stanislaw Mucha mehr als eindringlich klar. Ihm war dabei nicht daran gelegen, einen Film über den Klimawandel zu machen. Denn dort, wo gedreht wurde, denkt man an ein solches Wort gar nicht mehr – bei teils -60 Grad hat man andere Probleme. Es ist ein unaufgeregter Film, den er mit „Die Wettermacher“ abgeliefert hat. Einer, der von der Simplizität des Lebens erzählt, bei dem man aber auch ganz froh ist, dass man ein anderes Leben führt und nicht in der Isolation eingehen muss. So wie der frühere Chef der Station, der wegen Depressionen abgelöst wurde. Sein Ersatz kam von einer anderen Station, in der ein Mann unter mysteriösen Umständen starb. Man spürt bei den Bildern, die dieser Film liefert, den Wahnsinn, der immer gerade außerhalb des Blickwinkels kauert, aber sich langsam anpirscht. PROGRAMMKINO.DE / PETER OSTERIED REGIE Stanislaw Mucha BUCH Dorothea Braun, Stanislaw Mucha LAUFZEIT 92 Minuten FSK 12

NEU 19


AB 25. AUGUST

DIE KÄNGURU-VERSCHWÖRUNG KOMÖDIE | DEUTSCHLAND | 2022

Marc-Uwe und sein freches Beuteltier mischen jetzt Verschwörungsschwurbler auf. Bei diesem garantiert kultigen Vergnügen beibt kein Auge trocken. Marc-Uwe und das Känguru gehen eine gewagte Wette ein: Sie werden ihre Wohnung verlieren, wenn sie es nicht schaffen, Marias Mutter zu retten. Die ist im Internet falsch abgebogen und leugnet nun die Klimakrise. Auf ihrem absurden Roadtrip zur Conspiracy Convention in Bielefeld geraten Kleinkünstler und Beuteltier ins Visier von Verschwörungs-Guru Adam Krieger und seinen fanatischen Anhängern. Blöderweise können die beiden es einfach nicht lassen, zur falschen Zeit das Richtige zu sagen. Und plötzlich geht es nicht mehr nur um ihre Wohnung - sondern um Leben und Tod! Werden sie es trotzdem schaffen? Sehr wahrscheinlich. Ist ja ‘ne Komödie. Endlich kehrt das Känguru zurück auf die große Leinwand! Und alle Fans des kultigen Beuteltiers dürfen sich freuen, denn Känguru-Schöpfer Marc-Uwe Kling führt diesmal sogar selbst Regie. Mit “Die Känguru-Verschwörung” nimmt er die Klimakrise ins Visier und erzählt ein brandneues, noch nicht aus den Büchern bekanntes Abenteuer. Herausgekommen ist ein Film, der laut Umfrage der deutsche Film ist, auf den sich das Kinopublikum dieses Jahr am meisten freut! Kein Wunder, wenn das Känguru gegen Klimaleugner und Verschwörungsschwurbler kämpft und gemeinsam mit Marc-Uwe (Dimitrij Schaad) zur Conspiracy Convention nach Bielefeld reist, kann dabei gar nichts anderes herauskommen als der irrwitzigste Roadtrip des Kinojahres! Nach dem Drehbuch von Marc-Uwe Kling und Jan Cronauer spielen neben dem wie immer überragend guten Känguru wieder Dimitrij Schaad als Marc-Uwe und Rosalie Thomass als Maria. Neu vor der Kamera von Markus Nestroy („Freud“) sind Petra Kleinert als Lisbeth Schlabotnik, Nils Hohenhövel als Krapotke, Michael Ostrowski als Joe - und Benno Fürmann als charismatischer Verschwörungs-Guru Adam Krieger. Melanie Straub als Tina und Volker Zack als Heinz wissen als Wirrköpfe zu überzeugen. Und natürlich dürfen die Nachbarn und Freunde nicht fehlen: Tim Seyfi und Adnan Maral als Otto-Von und Friedrich-Wilhelm und Carmen-Maja Antoni als Herta. REGIE Marc-Uwe Kling, Alexander Berner DARSTELLER Dimitrij Schaad, Rosalie Thomass, Petra Kleinert LAUFZEIT 101 Minuten


AB 25. AUGUST

EVOLUTION

DRAMA | UNGARN, DEUTSCHLAND | 2021 Die Geschichte dreier Generationen derselben jüdischen Familie. Es geht um Vorverurteilung und Stigmatisierung, die Folgen des Holocaust und die Nachwirkungen, die er in der Gesellschaft verursacht hat. Ergreifend und glaubhaft gespielter Film. Über drei Generationen folgt „Evolution“ dem Schicksal einer jüdischen Familie vom Ende des Zweiten Weltkriegs bis in die Gegenwart. Kernfrage des Films: Was bedeutet es, in Deutschland jüdisch zu sein? „Evolution“ ist in drei Bestandteile gegliedert, die inhaltlich miteinander verknüpft sind. 1945: In einer Gaskammer wird die kleine Éva gefunden, die auf wundersame Weise überlebt hat. Jahrzehnte später erkundigt sich Évas Tochter Léna (Annamaria Lang) bei ihrer mittlerweile von leichter Demenz betroffenen Mutter (Lilli Monori) nach Geburtsurkunden und Ausweispapieren. Es stellt sich heraus, dass alle Dokumente gefälscht sind, um die jüdische Herkunft zu verbergen. Und dann gibt es da noch Évas Enkel Jonás (Goya Rego). Jónas lebt in Berlin und fühlt sich als Jude in der Schule ausgeschlossen. Éva, Léna und Jonás – drei Generationen, die alle auf ihre Weise mit ihrer Herkunft, Religion und Identität konfrontiert sind. Und die mit den gesellschaftlichen Ausgrenzungen, Stigmatisierungen und den Folgen in der jeweiligen Zeit zu kämpfen haben. Nach dem einführenden Teil über Éva, der im KZ Ausschwitz spielt und visuell sowie akustisch packend inszeniert ist, richtet Regisseur Kornél Mundruczó sein Augenmerk auf die mittlere Episode seines filmischen Triptychons. Viel wird geredet und diskutiert in dieser Episode, vor allem über die Fragen der „Vererbung“ von Schmerz und Verlust, das Verdrängen der eigenen Identität und wie sinnvoll und nötig es war, dass Éva nach dem Krieg im kommunistischen Ungarn ihre Herkunft und wahre Geschichte verschwieg. Der Regisseur zeichnet ein direktes, unverfälschtes Bild von den unterschiedlichen Auffassungen und Ansichten der Generationen, die sich in den mitreißenden Streitgesprächen und Wortgefechten zwischen Mutter und Tochter entladen. Die beiden Schauspielerinnen Monori und Láng spielen mit würdevoller Zurückhaltung und darüber hinaus punktet der Film im Mittelteil mit der Thematisierung relevanter, spannender Fragestellungen und einer schlanken Erzählung ohne unnötigen Storyballast. PROGRAMMKINO.DE / BJÖRN SCHNEIDER REGIE Kornél Mundruczó DREHBUCH Kornél Mundruczó, Katá Weber DARSTELLER Annamária Láng, Lili Monori, Goya Rego LAUFZEIT 97 Minuten FSK 12

NEU 21


AB 25. AUGUST

MÄRZENGRUND

DRAMA | DEUTSCHLAND, ÖSTERREICH | 2021 Die wahre Geschichte eines jungen Bauernsohnes, der die Last der elterlichen und gesellschaftlichen Erwartungen nicht mehr erträgt. Entschleunigt und langsam erzählter Film, der wichtige Fragen unserer Zeit aufwirft. Das Zillertal in den späten 60ern: Der 18-jährige Elias (Jakob Mader) ist der Sohn eines wohlhabenden, einflussreichen Großbauern. Entsprechend scheint sein Lebensweg vorherbestimmt: nicht mehr lange und Elias, der ein ausgezeichneter Schüler ist, soll in die Fußstapfen des Vaters treten und den Hof übernehmen. Doch der feinfühlige junge Mann leidet seelisch an dem Druck und den Erwartungen. Und an der Tatsache, dass seine Eltern Elias' große Liebe, die geschiedene Moid (Verena Alternberger), nicht akzeptieren. Eine Depression sucht ihn heim, die ihn viele Wochen ans Bett fesselt. Um wieder zu Kräften zu gelangen, schickt sein Vater (Harald Windisch) ihn zur Auszeit auf die Hochalm „Märzengrund“ mitten in den Tiroler Alpen. Als seine Eltern ihn am Ende des Sommers allerdings abholen wollen, weigert sich Elias mit nach Hause zu kommen und zieht noch weiter in die Berge hinauf. Dort hofft er das zu finden, wonach er sich so lange sehnt: bedingungslose Freiheit. Wie ist das Streben nach Entschleunigung und Entspannung mit der Hektik und dem Druck des Alltags zu vereinen? Wie stehen Freiheit und gesellschaftliche Anpassung zueinander? Und wie genau wollen wir eigentlich leben? Dies sind die Kernfragen, denen sich der 31-jährige Filmemacher Adrian Goiginger in seinem auf wahren Begebenheiten beruhenden Mix aus Aussteiger-Drama, Heimatfilm und Biografie widmet. Goiginger beweist durchaus Mut beim Bruch mit konventionellen Erzählweisen, wenn er sich etwa gegen die Chronologie der Geschehnisse und zeitlichen, gewohnt linearen Abfolge entscheidet. Darüber hinaus zeichnet er ein direktes, unverfälschtes Bild vom harten, einfachen Landleben, dem bäuerlichen Alltag und den Verpflichtungen, die mit dem Betrieb eines (Familien-) Bauernhofs einhergehen. Auch bei der Wahl seines Casts zeigt er ein ausgezeichnetes Gespür für die richtige Besetzung und charismatische, unverbrauchte Schauspieler. PROGRAMMKINO.DE / BJÖRN SCHNEIDER

REGIE Adrian Goiginger DREHBUCH Adrian Goiginger, Felix Mitterer DARSTELLER Johannes Krisch, Jakob Mader, Verena Altenberger, Gerti Drassl, Harald Windisch LAUFZEIT 110 Minuten FSK 12

22 NEU


AB 31. AUGUST

DIE ZEIT, DIE WIR TEILEN DRAMA, KOMÖDIE | FRANKREICH, DEUTSCHLAND U.A. | 2022

Eine Verlegerin blickt auf ihr Leben zurück. Isabelle Huppert und Lars Eidinger brillieren in einem Drama, das erfahrnar macht, was zwischen Vergessen und Erinnern bleibt. Die Pariser Verlegerin Joan Verra (Isabelle Huppert) trifft nach Jahrzehnten ihre erste große Liebe wieder. Aufgewühlt verlässt sie Paris und zieht sich in ihr Landhaus zurück. Dort beginnt sie, ihr Leben Revue passieren zu lassen. Joans Erinnerungen verdichten sich mehr und mehr zu einer emotionalen Reise, bei der Wunsch und Wirklichkeit verschwimmen. Doch sie ist nicht allein: Es begleiten sie der exzentrische Schriftsteller Tim Ardenne (Lars Eidinger), der als einzige Konstante fest an ihrer Seite zu stehen scheint, und ihr Sohn Nathan (Swann Arlaud), den sie allein großzog. „Die Zeit, die wir teilen“ blickt zurück und macht dabei erfahrbar, was uns zwischen Vergessen und Erinnern bleibt. Oder wie es im Film so schön heißt: „Man muss leben, jetzt und hier. Und schließlich im Nichts versinken.“ „Ich bin Laurent Larivière sehr dankbar dafür, dass er mich als Tim Ardenne besetzt hat, weil es eine sehr komplexe Figur ist, nach der man fast eine Sehnsucht hat, diese Existenz zu übernehmen. Mit Isabelle Huppert zu drehen war etwas ganz Besonderes“, so Hauptdarsteller Lars Eidinger. „Die Zeit, die wir teilen” ist ein sehr wichtiger Filmstart in 2022“, so Thomas Reisser, Geschäftsführer bei Camino Filmverleih. „Trotz der erheblichen Schwierigkeiten in den letzten Jahren können wir damit zeigen: wir sind noch da und wir liefern den Kinos starken, konkurrenzfähigen Arthouse-Content. Mit einer wieder einmal wunderbaren Isabelle Huppert und einem grandios aufspielenden Lars Eidinger haben wir für den späten Sommer für die Kinobetreiber ein herausragendes Filmangebot, das sein Publikum finden und begeistern wird.“ REGIE Laurent Larivière DARSTELLER Isabelle Huppert, Lars Eidinger, Swann Arlaud LAUFZEIT 101 Minuten FSK 12

NEU 23


16. TODD-AO 70mm-Filmfestival Schauburg – Cinerama Karlsruhe – Germany

SAVE TH E DATE!

1.– 3.10.2022 Serving the 70mm Community since 1968 www.70mm-festival.de 24 SPECIAL


Two Moons – music inspired by the works of Haruki Murakami

Insomnia Brass Band © Rolf Schoellkopf

© Fabian Sturtz

Arnaud Dolmen Crédit © Tiwel

AM 8. UND 9. SEPTEMBER

JAZZFEST IN DER SCHAUBURG JAZZCLUB UND SCHAUBURG MACHEN KINO ZUR FESTIVALBÜHNE

Am 8. Und 9. September veranstaltet der Jazzclub in Kooperation mit dem Filmtheater Schauburg das „Jazzfest in der Schauburg“. Sechs Bands aus internationaler und regionaler Jazzszene treten an den zwei Abenden im großen Kinosaal auf. Der Kartenvorverkauf beginnt am 01. August. Es ist der Geist der großen Jazzfeste der achtziger und neunziger Jahre in der Schauburg, den die beiden Kulturinstitutionen mit dieser Kooperation noch einmal aufleben lassen möchten: internationale Künstler und renommierte Bands aus der Region mit Jazz-Vielfalt auf hohem Niveau im besonderen Ambiente des Traditions-Filmtheaters. Mit dem französischen Percussionisten Arnaud Dolmen, dem Pianisten Jo Aldiner aus Stuttgart oder der Berliner „Insonnia Brass Band“ zeigt das Line-up einen Querschnitt des Jazzclub Programms, das Künstler*innen und Musik unterschiedlichster Herkunft und Stilrichtung miteinander verbindet. Pro Festival-Abend finden drei Konzerte statt, das komplette Programm gibt der Jazzclub in Kürze bekannt. Karten können ab 1. August an der SchauburgKasse und über die Webseiten von Schauburg und Jazzclub erworben werden. Mit dem Festival erinnern Schauburg und Jazzclub an ihre erfolgreiche Kooperation, die sie Ende der Siebziger Jahre mit dem ersten Jazzfest begründeten. Knapp 20 Jahre war die Veranstaltungsreihe eine feste Größe im Karlsruher Kulturkalender. Die Jazzfeste erzielten regelmäßig neue Besucherrekorde und erreichten über die Jahre Kultstatus.

Andreas Kaling © Bernd Märtens

Clara Haberkamp © Anne de Wolff

Jo Aldingers DOWNBEATCLUB ©Boris Bojic

SPECIAL 25


SPECIALS IM AUGUST

CLARA UND DER MAGISCHE DRACHE KOSTENFREIE KINDERVORFÜHRUNG FÜR GEFLÜCHTETE AUS DER UKRAINE SAMSTAG | 13. AUGUST | 14.30 UHR | UKRAINISCHE FASSUNG Nach dem Erfolg von „Paddington 2“ im Juni bieten wir im August einen weiteren Film in ukrainischer Sprachfassung an – gratis für Geflüchtete! Zum Film: Nur einmal in tausend Jahren wird ein magischer Drache geboren. Aufgrund seiner außergewöhnlichen Fähigkeiten, die Welt heller und bunter werden zu lassen, wird er von bösen Mächten entführt, um seine Magie zu zerstören. Clara wird intervenieren!

PARIS – ALLES ANSICHTSSACHE MIT DANIELA UND UWE SCHEBEK ENTLANG UND ABSEITS DER TOURISTENPFADE SONNTAG | 14. AUGUST | 17.00 UHR Und Sie tun es wieder: Nachdem die beiden Pariskenner schon mehrfach mit ihrer Live-Reportage in ausverkauften Vorstellungen in der Schauburg zu Gast waren, sind sie nun (zum achten Mal) zurück in unserem großen Saal und präsentieren noch mehr Fotos und interessante Geschichten, die Lust auf eine Reise in die Hauptstadt der Grande Nation machen. Bon voyage!

KURZFILME IN DER SCHAUBURG: QUEER KURZFILME FESTIVAL DIENSTAG | 16. AUGUST | 19.00 UHR An jedem dritten Dienstag um 19.00 Uhr haben bei uns junge Talente mit kurzen Streifen das Wort – und das Bild. Sorgfältig kuratiert zeigen wir einen spannenden Querschnitt der letzten 25 Jahre „Kurzfilm“ – meist prämierte Festivaldarlings, also nur die Kirschen der Sahnetorte. In unserem LGBTQI-Themenblock geht es ziemlich heterogen zu! „DARIO“, ein 17jähriger kolumbianischer Junge will kostümiert zum Karneval, seine Mutter untersagt es. Ein lesbisches Paar steht vor der Trennung, nur wer übernimmt die Katze? Der „Drachenreiter“-Regisseur Tomer Eshed zeigt in seinem köstlichen Animationsfilm „FLAMINGO PRIDE“ einen einsamen heterosexuellen Flamingo auf der Suche nach Liebe – in einer rein homosexuellen Umwelt. Superwitzig!

26 SPECIALS


TRAUMFABRIK #22:

JIM JARMUSCH, INDEPENDENT. FILME 1980-2020 IMMER SONNTAGS UM 15 UHR

Unsere neue Traumfabrik-Staffel beleuchtet das komplette Œuvre von Jim Jarmusch. Seit Jahrzehnten ist er mit seinen Filmen ein Dauergast bei uns und es wird Zeit seinen eigenwilligen Minimalismus in einer Retrospektive Revue passieren zu lassen. Die letzten beiden Filme in unserer Reihe beschäftigen sich mit Jarmuschs Musikdokus.

MA BELLE, MY BEAUTY QUEERFILMNACHT MITTWOCH | 31. AUGUST | 21.00 UHR | OMU Lane liebte Bertie, Bertie liebte Lane – und auch Fred. In New Orleans führten sie einst eine Dreierbeziehung, bis die irgendwann nicht mehr funktionierte und Lane aus dem gemeinsamen Leben verschwand. Zwei Jahre später haben Bertie und Fred geheiratet und sind zusammen nach Südfrankreich gezogen – kurz darauf treffen die beiden wieder auf Lane …

31. JULI | YEAR OF THE HORSE | OMU IN ANALOGER 35MM PROJEKTION Ein einsamer Mann kommt auf dem Flughafen an. Geleitet von geheimnisvollen Botschaften und Begegnungen, führt ihn sein Weg von den Museen Madrids über Sevilla in die Wüste von Almería, Kulisse vieler Italowestern.

SNEAK PREVIEW GOES OPEN AIR OV-SNEAK IM OPEN AIR KINO AM SCHLOSS GOTTESAUE MITTWOCH | 31. AUGUST | 21.00 UHR | OV Die OV-Sneak wandert von der Schauburg zum Schloss Gottesaue. Für 6,00 € seht Ihr einen Film exklusiv vor dem Bundesstart, in englischer Sprache - nur wisst Ihr nicht welchen. Sekt und Popcorn gibt es unter freiem Himmel leider nicht dazu, dafür lohnt sich der Ausflug umso mehr. Seid gespannt!

07. AUGUST | GIMME DANGER| OMU Gegründet 1967, wirkte die Band um den Sänger Iggy Pop einflussreich auf die Entwicklung des Punk in den 70ern. Der Film dokumentiert die wechselvolle Geschichte der Stooges und ihrer Mitglieder.Wissenschaftler kennengelernt, doch angesichts moderner Umweltverschmutzung und der ungesunden Lebensweise der Menschen wird es schwieriger, reines Blut zu finden…

SPECIALS 27


AUGUST

SENIORENKINO Immer Mittwoch 14.30 Uhr im großen Schauburg Saal Eintritt 6€ inkl. 1 Glas Sekt

1

IN DER SCHAUBURG ZU GAST

2 3

10.08.

03.08.

1

OPEN AIR SPECIAL MIT REGISSEUR & PROTAGONIST CHRIS HARTUNG FACING DOWN UNDER – DIE DOKU EINES BACKPACKERS MITTWOCH | 31. JULI | 21.30 UHR Chris hat gerade sein Abi gemacht und will auf große Reise nach Australien. Der Dokumentarfilm, der dabei entstanden ist, zeichnet sich durch überwältigende Bilder von Landschaft, Tierwelt und Menschen aus, die Chris und seiner Kamera über den Weg laufen. Er erlebt sowohl die besondere Atmosphäre der Backpacker-Community, als auch die Schattenseiten des beliebten Work and Travel-Systems. Protagonist Chris Hartung wird unserem Screening beiwohnen und den Film einführen.

17.08.

24.08.

2

OPEN AIR SPECIAL MIT REGISSEUR & PROTAGONIST CHRIS HARTUNG JONAS DEICHMANN – DAS LIMIT BIN NUR ICH SAMSTAG | 13. AUGUST | 21.00 UHR Chris hat gerade sein Abi gemacht und will auf große Reise nach Australien. Der Dokumentarfilm, der dabei entstanden ist, zeichnet sich durch überwältigende Bilder von Landschaft, Tierwelt und Menschen aus, die Chris und seiner Kamera über den Weg laufen. Er erlebt sowohl die besondere Atmosphäre der Backpacker-Community, als auch die Schattenseiten des beliebten Work and Travel-Systems. Protagonist Chris Hartung wird unserem Screening beiwohnen und den Film einführen. 3

Foto: © Monkey Business – fotolia.com

31.08.

Marienstraße 16 76137 Karlsruhe T. 0721 3500018 www.schauburg.de

GROSSBILDWAND

OPEN AIR SPECIAL IN ANWESENHEIT DER FILMEMACHER AUSTRALIEN IN 100 TAGEN SONNTAG | 31. AUGUST | 21.00 UHR DER ultimative Australienfilm! 100 Tage sind Silke Schranz und Christian Wüstenberg durch ganz Australien gereist - ein Muss für alle Australienfans und solche, die es werden wollen. Freut Euch auf die beiden Weltenbummler, die ihren Film wieder persönlich auf den Open Air Kinonächten vorstellen!

28 SPECIALS


Täglich 15.00 Uhr

KINDERKINO IM AUGUST nur

F

roß & Kl

4

ein

ür G

28. JULI – 03. AUGUST

04. – 10. AUGUST

11. – 17. AUGUST

ZOOMANIA

DIE BIENE MAJA – IHRE SCHÖNSTEN ABENTEUER

MICHEL BRINGT DIE WELT IN ORDNUNG

Zoomania, eine gigantische Stadt voller Möglichkeiten! Die junge Polizistin Judy Hopps wird mit einem spannenden Auftrag betraut, braucht aber die Hilfe des vorlauten Fuchs und Trickbetrüger Nick Wilde.

Maja, eine schlaue, liebenswerte kleine Biene, ist auf der Klatschmohnwiese zu Hause und erlebt dort mit ihren Freunden viele spannende Abenteuer.

JAHR: 2016 / LÄNGE: 108 MIN. / FSK: 0

JAHR: 1975 / LÄNGE: 79 MIN. / FSK: 0

18. – 24. AUGUST

25. – 31. AUGUST

MINIONS – AUF DER SUCHE NACH DEM MINI-BOSS

DIE SCHULE DER MAGISCHEN TIERE

Der Film spielt in den 1970er Jahren: der zwölfjährige Gru schmiedet einen Plan, böse genug zu werden, um sich einer Superschurken-Gruppe anzuschließen.

Astrid Lindgren über Michel: ”Er war mir so nahe wie mein eigenes Kind. Eigentlich ist der Michel bis heute meine Lieblingsfigur.” JAHR: 1973 / LÄNGE: 96 MIN. / FSK: 6

In Idas neuer Schule gehen seltsame Dinge vor sich: Einige Mitschüler betreuen magische Tiere, mit denen sie sprechen können. JAHR: 2021 / LÄNGE: 93 MIN. / FSK: 0

JAHR: 2022 / LÄNGE: 90 MIN. / FSK: 0

STAG SK IN D ER ! AC H TU N G G EB U RT stag habt Ihr An Eurem Geburt

FREIEN EerINkinoTR! ITT ins Kind

GEBURTSTAGSFEIER IM KINO??

Es ist ganz einfach und viel günstiger als Sie vielleicht denken. Wenn gewünscht inklusive Feier mit Pizza, Chicken Nuggets oder Kuchen und Kakao. Eine Führung hinter die Kulissen der Schauburg ist möglich. Sprechen Sie uns einfach an ... Telefon 0721 35000 15 / -17 / -18 (Büro) / info@schauburg.de NEU 29

Der Beauftragte der Bundesregierung für Kultur und Medien hat die SCHAUBURG von 1976 bis 2018 jährlich für ein hervorragendes Kinder- und Jugendfilmprogramm ausgezeichnet.


FILMVORSCHAU

SEPTEMBER 2022

AB 1. SEPTEMBER

AB 1. SEPTEMBER

FREIBAD

THREE THOUSAND YEARS OF LONGING

Es ist Sommer und sehr heiß im einzigen Frauenfreibad Deutschlands. Dort badet Frau oben ohne, im Bikini, Badeanzug oder Burkini. Jede folgt dabei anderen Regeln. Das führt immer wieder zu Reibereien, die die überforderte Bademeisterin nicht so ganz im Griff hat. Als dann auch noch eine Gruppe komplett verhüllter Frauen das Frauenbad begeistert für sich entdeckt, fliegen buchstäblich die Fetzen... Die neue mitreißende Komödie der preisgekrönten Regisseurin Doris Dörrie. REGIE Doris Dörrie DARSTELLER Andrea Sawatzki,

Maria Happel, Nilam Farooq

Beim Besuch des Bazars von Istanbul entdeckt Alithea eine alte Glasflasche. Zurück in ihrem Hotel beobachtet sie voller Erstaunen wie ein Dschinn dem Gefäß entweicht und ihr drei Wünsche im Tausch für seine Freiheit anbietet. Alithea zögert. Mit Geschichten aus seinem Leben und längst vergangenen Zeiten versucht der Dschinn, sie für sich zu gewinnen... Eine fantastische Geschichte mit überlebensgroßen, prachtvollen Bildern und einer berührenden Liebesgeschichte. REGIE George Miller DARSTELLER Idris Elba,

Tilda Swinton, Kaan Guldur

AB 8. SEPTEMBER

DAS LEBEN EIN TANZ Als sie sich bei einem Sprung auf der Bühne schwer verletzt, zerbricht für die 26jährige Balletttänzerin Èlise alles, wofür sie jahrelang gearbeitet hat. Stück für Stück muss sie ihr Leben neu zusammensetzen. Ihr Weg führt sie in die Bretagne, zu neuen Freunden, einer neuen Liebe und der Freiheit, endlich das zu tun, wofür ihr Herz schlägt. Und sie erkennt dabei, dass nur eins wirklich zählt: Das Hier und Jetzt. Inspirierend und warmherzig mit der französischen Tänzerin Marion Barbeau in der Hauptrolle. REGIE Cédric Klapisch DARSTELLER Marion Barbeau,

Hofesh Shechter, François Civi

AB 15. SEPTEMBER

ALLE REDEN ÜBERS WETTER Weg aus der ostdeutschen Provinz führt Clara als Dozentin ein unabhängiges Leben in Berlin. Als sie mit ihrer fünfzehnjährigen Tochter zum 60. Geburtstag ihrer Mutter zurück in die Heimat fährt, wird sie mit ihrem Ideal von einem freien, selbstbestimmten Leben konfrontiert. Nicht nur ein Film über die Schwierigkeit des sozialen Aufstiegs, die Schwierigkeit, diesen Aufstieg als Frau zu meistern, sondern vor allem einer über Sprachlosigkeit. Zwischen Müttern und Töchtern, zwischen Ost- und Westdeutschen.“ REGIE Annika Pinske DARSTELLER Anne Schäfer,

Ann-Kathrin Gummich, Judith Hofmann

30 VORSCHAU

AB 8. SEPTEMBER

PETER VON KANT

AB 15. SEPTEMBER

FISHERMAN’S FRIENDS 2 Fisherman's Friends 2: Fortsetzung der Wohlfühlkomödie über einen britischen Herrenchor, die mit Sea Shanties die TopTen der Charts erreicht haben. REGIE Meg Leonard, Nick Moorcroft DARSTELLER Daniel Mays, Tuppence Middleton, James Purefoy

„Peter von Kant“ ist eine freie Interpretation von Rainer Werner Fassbinders Meisterwerk „Die bitteren Tränen der Petra von Kant“ (1972). Mit umgekhrten Vorzeichen: die Figur der Petra wird zu einem Mann und Filmemacher – dargestellt von Denis Menochet – zollt François Ozon nicht nur dem Originalfilm Tribut, sondern auch Fassbinder selbst. Dabei liefert er zugleich mit seiner typischen Ironie ein sehr persönliches, spielerisches Selbstporträt. REGIE François Ozon DARSTELLER Denis Ménochet,

Isabelle Adjani, Hanna Schygulla


FRIEDERIKE KEMPTER

LENA URZENDOWSKY

F LO R I A N LU K A S

„VERZAUBERT DAS PUBLIKUM“ PROGRAMMKINO.DE

EIN FILM VON

L AURA LEHMUS NACH EINEM DREHBUCH VON

RUTH TOMA

»DER JUNGE MUSS AN DIE FRISCHE LUFT«

A B 11. A U G U S T I M K I N O !


2022 AUGUST

isabelle lars HUPPERT EIDINGER

PROGRAMM IN DER HEFTMITTE

»

Ein zauberhafter, so schwereloser wie sinnlicher Flaneursfilm durch die Zeiten und durch ein Leben. FILMSTARTS

die

RE IN BW PREMIE EIT VON ANWESENH GER LARS EIDIN

die wir ein film von LAURENT LARIVIÈRE

Ab 31. August im Kino!