Page 1

Club sixtysix Kultur- und Veranstaltungsprogramm

Mitglied werden und profitieren! Juli bis Dezember 2018


Übersicht Führungen in Kooperation mit dem Historischen Museum Frauenfeld

ab Seite 4

Juli 2018 Nachmittagsausflug zum Baumwipfelpfad im Neckertal

Seite 6

August 2018 Tagesausflug zum Zeppelinmuseum in Friedrichshafen Mit Schifffahrt von Romanshorn nach Friedrichshafen und zurück

Seite 7

September 2018 Tagesausflug nach Bad Ragaz RagARTz 2018 Skulpturen-Zauber unter freiem Himmel

Seite 8

Oktober 2018 Besuch in Konstanz mit einer exklusiven Stadtführung unter dem Motto «Grüezi mitenand»

Seite 9

November 2018 Besuch im Kunstmuseum Kartause Ittingen

Seite 10

Dezember 2018 Besuch im Casinotheater Winterthur das Comedy-Theater «Giacobbo/Müller in Therapie»

Seite 11

Geschäftsbedingungen

Seite 12

Seite 2

au


Liebe Clubmitglieder Unser neues Clubjahr 2018/19 eröffnen wir gleich mit einem „Höhenflug“. Fliegen werden wir natürlich nicht. Aber in luftige Höhen gehen wir, und zwar auf den im Mai 2018 eröffneten Baumwipfelpfad im Neckertal. Auch unser Ausflug im August führt uns in die Höhe. Auch da werden wir nicht fliegen – leider. Aber zumindest können wir anlässlich unseres Besuches im Zeppelinmuseum die massstabgetreu nachgebauten Passagierbereiche der Hindenburg betreten und in unserer Fantasie „abheben lassen“. Die weiteren Anlässe des 1. Clubhalbjahres sind abwechslungsweise der Kunst und Kultur gewidmet. Dazu unternehmen wir eine Reise ins Rheintal nach Bad Ragaz zur RagARTz und ins benachbarte Ausland nach Konstanz, der grössten Stadt am Bodensee bzw. am schwäbischen Meer – wie ihn unsere nördlichen Nachbarn auch nennen. Der 5. Ausflug führt uns in die Kartause Ittingen. Dort geniessen wir eine Führung über die naive Kunst, schwergewichtig die Sammlung des Thurgauer Künstlers Adolf Dietrich. Anschliessend haben wir noch die Gelegenheit, die sehr interessante Sonderausstellung „Wein und Wohlstand“ zu besichtigen. Der letzte Anlass führt uns nach Winterthur ins Casinotheater, wo wir zum Jahresende einen unterhaltsamen und lustigen Abend beim Comedy Theater verbringen werden. Das also sind unsere Angebote für Sie, liebe Clubmitglieder und Interessierte. Fühlen Sie sich davon angesprochen? Dann freuen wir uns über Ihre Anmeldungen. Herzliche Grüsse

Rita Meisterhans, Clubleiterin PS: Gerne empfehle ich auch die Führungen, welche in Kooperation mit dem historischen Museum Thurgau und Pro Senectute aufgeführt sind. Diese finden Sie auf Seite 4 und 5. Wir freuen uns auf Ihre Teilnahme.

Seite 3


Führungen in Kooperation mit dem Museum Frauenfeld Historischen Museum

Kunst & Kultur Wir freuen uns, Ihnen drei von Experten begleitete Führungen mit anschliessendem Kaffee und Kuchen oder Lunch präsentieren zu dürfen. Diese Angebote sind in Kooperation mit dem Historischen Museum Thurgau entstanden und erlauben kulturund geschichtsinteressierten Menschen, in inspirierende Themen einzutauchen. Wir wünschen Ihnen ein spannendes Erlebnis und rege soziale Begegnungen mit Gleichgesinnten. -------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------Dienstag, 2. Oktober 2018 Pioniere der Thurgauer Industrie. Zeit Ort Kosten Leitung Anmeldung

15.00-16.00 Uhr Altes Zeughaus Frauenfeld CHF 10.00, (Minimum: 15 Personen) Führung in der Sonderausstellung «Schreck & Schraube Weltindustrie im Thurgau» bis 18. September 2018 an Pro Senectute Thurgau, Telefon 071 626 10 83

An der Führung lernen Sie die andere Seite des Apfelkantons kennen. Pioniere der Industrie haben im Thurgau Grosses geleistet. Zum Beispiel Bernhard Greuter, der im 18. Jahrhundert Stoffe nach indischen Mustern bedruckte und weltweit exportierte. Oder die Söhne Gegauf, welche die berühmte «Bernina» erfanden und sich das erste Auto im Kanton leisten konnten. Erfahren Sie, wie der Unternehmergeist die Gesellschaft auf den Kopf stellte und dabei Hoffnungen und Ängste der Menschen nährte. Das im europäischen Vergleich früh industrialisierte Gebiet des Thurgaus zeigt die einschneidenden Veränderungen durch die Industrialisierung besonders anschaulich.

Seite 4


Führungen in Kooperation mit dem Museum Frauenfeld Historischen Museum Donnerstag, 22. November 2018 Wie der Thurgau in die Schweiz kam Zeit Ort Kosten Leitung Anmeldung

14.00-15.00 Uhr, anschliessend Kaffee und Kuchen Schloss Frauenfeld, Rathausplatz 2 CHF 20.00, (Minimum: 15 Personen) Referat mit Peter Niederhäuser, Historiker bis 8. November 2018 an Pro Senectute Thurgau, Telefon 071 626 10 83

Im späten Mittelalter prägen schwierige Zeiten die Ostschweiz. Kriege ziehen die Landschaft in Mitleidenschaft, unsichere Verhältnisse lähmen das Leben. Im Rückblick zeigt sich das 15. Jahrhundert als eine Periode des Übergangs: Die Grenzen des heutigen Thurgaus entstehen und die eidgenössischen Orte übernehmen auf Kosten von Habsburg die Vorherrschaft in der Ostschweiz. Der Kauf von Schloss Frauenfeld 1534 als Sitz des eidgenössischen Landvogts markiert den Endpunkt dieser Entwicklung. Am Referat ermöglicht Peter Niederhäuser einen tiefen Einblick in die turbulente Geschichte des Thurgaus und zeigt auf, wie wichtig der südliche Bodenseeraum für die politischen und kirchlichen Machthaber Europas an der Wende zwischen Mittelalter und Neuzeit war. -------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------Dienstag, 27. Juni 2018 Der Feldbach Code Zeit Ort Kosten Leitung Anmeldung

14.00-15.00 Uhr anschliessend Weihnachtsgebäck Schloss Frauenfeld, Rathausplatz 2 CHF 20.00, Minimum: 15 Personen Referat mit Dominik Gügel, Kunsthistoriker bis 13. November 2018 an Pro Senectute Thurgau, Telefon 071 626 10 83

Im Schaudepot St. Katharinental am idyllischen Rheinufer betreten Sie die Welt Ihrer Grosseltern mit den Augen von heute. Warum nahmen die Thurgauer Bauern im 19. Jahrhundert eine Vorreiterrolle ein? Welches häusliche Geschick brauchte eine Frau vor 200 Jahren? Wie sah die Werkstatt eines Schreiners in vorindustrieller Zeit aus? Erfahren Sie in diesem schweizweit einzigartigen Museum mehr zu Landwirtschaft, Weinbau, Transport, Frauenarbeit und Handwerk in alter Zeit. Lassen Sie sich fesseln von packend erzählten Geschichten und Anekdoten zu den über 10’000 Originalgegenständen aus der Sammlung des Historischen Museums Thurgau.

Seite 5


Bildquelle:

Nachmittagsausflug zum Baumwipfelpfad im Neckertal Er ist einzigartig in der Schweiz: Der im Mai 2018 eröffnete Baumwipfelpfad ist eine herausragende Bereicherung für das Neckertal und die Umgebung. Eine unvergleichliche Naturund Kulturlandschaft wird erhalten und bereichert. Auf attraktive Weise bietet sich das individuelle Erleben waldbezogener Nachhaltigkeit an. Der Besuch des Baumwipfelpfades Neckertal ist ein Naturerlebnis ersten Ranges. Von einer aussergewöhnlichen Perspektive erleben wir die Natur hautnah - sehen, spüren, hören und riechen. Überragende Ausblicke mit Panorama und ungewohnte Einblicke aus der Vogelperspektive in sonst nicht erreichbare Tiefen des Ökosystems Wald werden uns da geboten. Als ein Erlebnis der ganz besonderen Art wird uns dieser Besuch in Erinnerung bleiben. An der fachkundigen Führung erfahren wir viel Wissenswertes über die Entstehung und Realisierung dieses einzigartigen Projektes, das der Nordostschweiz eine weitere echte Attraktion beschert. Mit der Einkehr im Wipfel-Bistro schliessen wir diesen „Ausflug in luftige Höhen“ ab. n.

Datum:

Dienstag, 17. Juli 2018, Nachmittag

Treffpunkt: 13.45 Uhr beim Blockhaus für individuell Anreisende Vor unserer Führung geniessen wir in der Jules Verne Panorama-Bar im 50 m hohen Urania-Turm auch den phantastischen BlickNichtmitglieder über die Stadt.CHF 48.00 Kosten: Mitglieder CHF 38.00 Anmeldung:

bis Dienstag, 10. Juli 2018 Gemeinsame Hin- und Rückfahrt via St. Gallen mit den SBB. Hin- und Rückfahrt sowie Konsumation auf eigene Rechnung.

Seite 6


Tagesausflug zum Zeppelinmuseum in Friedrichshafen Mit Schifffahrt von Romanshorn nach Friedrichshafen und zurück Am Vormittag geniessen wir die Schifffahrt über den Bodensee. Nach dem gemeinsamen Mittagessen in Friedrichshafen werden wir um 14.00 Uhr im Zeppelinmuseum zu einer Führung der speziellen Art erwartet. Das Zeppelin Museum ist etwas Besonderes: Es ist das Kompetenzzentrum für die Geschichte der deutschen Luftschifffahrt. Auf einer Ausstellungsfläche von 4000 m2 können wir die weltweit größte Sammlung zur Luftschifffahrt bewundern und die Geschichte über mutige Menschen, technische Innovationen und Höchstleistungen erfahren. Uns wird das Fliegen nach dem Prinzip „Leichter als Luft“ anschaulich erklärt und an Experimentierstationen erlebbar gemacht. Die erfolgreiche Geschichte des Zeppelin Konzerns und seiner Pioniere zeigt, wie technische Innovationen entstanden und der Kult um den Zeppelin seit über einem Jahrhundert gefeiert wird. Ein wirkliches Highlight ist die Teilrekonstruktion der Hindenburg. Über das Fallreep steigt man in die nach historischen Plänen in Originalgröße nachgebauten Passagierbereiche der LZ 129 und kann so hautnah erleben, wie man sich als Passagier dieses innovativen Luxusliners der Lüfte fühlte. Nach diesem eindrücklichen Nachmittag machen wir uns auf den Weg zurück in die Schweiz; selbstverständlich wieder mit der Autofähre über den Bodensee.

Datum:

Freitag, 24. August 2018, Tagesausflug

Treffpunkt:

10.15 Uhr beim Fährhafen in Romanshorn für individuell Anreisende

Kosten:

Mitglieder CHF 32.00

Anmeldung:

bis Freitag, 17. August 2018 Gemeinsame Hin- und Rückfahrt mit den SBB. Hin- und Rückfahrt inkl. Autofähre sowie Konsumation auf eigene Rechnung. Seite 7

Nichtmitglieder CHF 44.00


Tagesausflug nach Bad Ragaz RagARTz 2018 Skulpturen-Zauber unter freiem Himmel Nach unserer Ankunft in Bad Ragaz und einer fakultativen Mittagsverpflegung finden wir uns um 13.30 Uhr bei der der Dorfbadhalle ein, wo uns Frau Manuela Wieland zu einer individuellen Führung durch das weltbekannte Kunstspektakel unter freiem Himmel erwartet. Selbstverständlich können wir während der 2-stündigen exklusiven Führung nicht alle Kunstwerke besichtigen. Denn nicht nur beidseits des Rheins begegnet man inspirierenden Kunstwerken, sondern auch im Alten Bad Pfäfers und dem liechtensteinischen Vaduz sind die Aussteller der Bad RagARTz am Festival der Kleinskulpturen präsent. 77 Künstlerinnen und Künstler aus 17 Ländern stellen dort über 400 Kunstwerke aus. Die in diesem Jahr unter dem Motto „Eile mit Weile – Verweile“ inszenierte 7. Triennale ist draussen frei zugänglich und die Wirkung von Kunst im sozialen Raum und in der Natur ist wechselseitig. Der Übertritt auf dem zehn Kilometer langen Bad Ragazer Skulpturenweg vom Dorfkern in die Erholungszone wird spielerisch gestaltet. Wir werden also einen Kulturnachmittag der „Extraklasse“ erleben! Überzeugen Sie sich selbst und nehmen Sie an diesem aussergewöhnlichen Tagesausflug teil. Sie werden es nicht bereuen.

Datum:

Dienstag, 18. September 2018, Tagesausflug

Treffpunkt:

13.15 Uhr bei der Dorfbadhallen in Bad Ragaz für individuell Anreisende

Kosten:

Mitglieder CHF 35.00

Anmeldung:

bis Mittwoch, 12. September 2018

Nichtmitglieder CHF 48.00

Gemeinsame Hin- und Rückfahrt mit den SBB. Hin- und Rückfahrt sowie Konsumation auf eigene Rechnung. Seite 8


Besuch in Konstanz mit einer exklusiven Stadtführung unter dem Motto: «Grüezi mitenand» Wir alle kennen Konstanz und waren schon oft da – vor allem für günstige Einkäufe und/oder ein feines Essen. Aber haben Sie schon einmal diese grösste Stadt am Bodensee genauer angeschaut. An dieser ca. 2-stündigen Führung werden wir u.a. auch einiges über die Beziehung zwischen Konstanz und der Schweiz erfahren. Zum Beispiel: Zwei die nicht zusammengehören, aber ohne einander auch nicht können! So könnte man das Verhältnis zwischen Konstanz und dem Schweizer Nachbarn bezeichnen. Oder waren es nicht die Genfer, die den Konstanzern geholfen haben, sich vom "elendigen Pfaffennest" zur Industriestadt zu entwickeln? Apropos Genfer Kolonie: Wissen Sie eigentlich welch berühmte Schweizer Persönlichkeiten hier in Konstanz geboren wurden? - Last but not least: die Grenze war schon immer gut gesichert und trotzdem durchlässig, bevor die Schweiz dem Schengener Abkommen beigetreten ist. All diese Themen und mehr behandeln wir bei dieser Stadtführung, die humorvoll und mit ständigem "Augen zwinkern" die jüngere und ältere Vergangenheit durchleuchtet. Na – neugierig gemacht? Dann freue ich mich, Sie an dieser einmaligen Stadtführung begrüssen zu dürfen.

Datum:

Freitag, 12. Oktober 2018, Nachmittag

Treffpunkt:

13.50 Uhr am Bahnhof Konstanz, Gleis 1A (direkt bei den Schliessfächern) für individuell Anreisende

Kosten:

Mitglieder CHF 25.00

Anmeldung:

bis Montag, 1. Oktober 2018

Nichtmitglieder CHF 35.00

Gemeinsame Hin- und Rückreise mit den SBB. Hin- und Rückreise sowie Konsumation auf eigene Rechnung. Seite 9


Besuch im Kunstmuseum Kartause Ittingen Die Sammlung: Im Mai dieses Jahres besuchten wir das Wohnhaus von Thurgauer Künstler Adolf Dietrich in Berlingen. Es verlangt nun geradezu danach, seine im Kunstmuseum Thurgau ausgestellten Gemälde zu besichtigen. Eine einzigartige Werkgruppe von ihm steht im Mittelpunkt einer eindrucksvollen Sammlung naiver Kunst. Seine Bilder sind heute weit über die Grenzen des Thurgaus und der Schweiz hinaus bekannt und geschätzt. Und wenn wir schon in der Kartause sind, können wir auch die noch bis Dezember 2018 gezeigte Sonderausstellung. „Wein und Wohlstand“ besuchen. Diese interessante Ausstellung zeichnet die Entwicklung von Weinbau und Weinhandel in der Ostschweiz am Beispiel der Kartause Ittingen in einer unterhaltsamen Präsentation nach. Sie dokumentiert den Weinbau und Weinhandel von der Klosterzeit bis heute. Die Kartause Ittingen gehörte zur Mönchszeit nämlich zu den grössten Weinproduzenten und Weinhändlern des Bodenseeraums. Die Ausstellung lädt ein zu einer Zeitreise von der Klosterzeit bis heute und lässt erleben, wie sich Produktionsbedingungen und Bedeutung des Weins in der Kartause Ittingen im Lauf der Jahrhunderte verändert haben. Die Produktion des Weins, der Handel und dessen Bedeutung als Nahrungsmittel werden über die Jahrhunderte hinweg verfolgt. Diesen erlebnisreichen Nachmittag beenden wir mit einer Einkehr in das dortige Restaurant.

Datum:

Freitag, 16. November 2018, Nachmittag

Treffpunkt:

14.00 Uhr beim Museumseingang für individuell Anreisende

Kosten:

Mitglieder CHF 32.00

Anmeldung:

bis Freitag, 9. November 2018

Nichtmitglieder CHF 43.00

Gemeinsame Hin- und Rückreise mit den SBB und Postauto. Hin- und Rückreise sowie Konsumation auf eigene Rechnung.

Seite 10


:

Besuch im Casinotheater Winterthur das Comedy-Theater «Giacobbo/Müller in Therapie» Die aktuelle Schweizer Tournee dieses Comedy Theaters ist bis zu deren Ende praktisch ausverkauft. Es ist uns gelungen, für die Zusatzvorstellung am 27. Dezember noch Eintrittskarten zu sichern, um Ihnen zum Jahresausklang einen unterhaltsamen und heiteren Theaterabend mit den beiden „verrutschten Persönlichkeiten“ zu ermöglichen. Inhalt: Noch immer leiden Viktor Giacobbo und Mike Müller unter dem selbst gewählten Ende ihrer Fernsehsendung. Ein Jahr lang haben sie gegen Fressattacken, Jugendlichkeitswahn und Kameraphobien gekämpft. Ohne Erfolg. Wenn die beiden Satiriker nach ihrem jahrelangen Engagement beim Fernsehen je wieder erfolgreich auf den Theaterbühnen dieses Landes auftreten wollen, müssen sie sich in einer einmaligen Therapie dem Verursacher ihrer seelischen Störungen stellen: dem Publikum. In einem zweistündigen Bühnen-Training wird aufgearbeitet, untersucht, analysiert, imitiert und diskutiert. Der selbsternannte Stage Personality Coach Dominique Müller und der unter labiler Freundlichkeit leidende Daniel Ziegler begleiten die Therapiesitzung. Mit wenig erprobten Mitteln versuchen sie klarzumachen, dass es nicht um das zufällig anwesende Publikum geht, sondern einzig um die verrutschten Persönlichkeiten Giacobbo und Müller.

Datum:

Donnerstag, 27. Dezember 2018, Abend

Treffpunkt:

19.30 Uhr im Theatervestibül Casinotheater Winterthur, Stadthausstrasse

Kosten:

Mitglieder CHF 70.00

Anmeldung:

bis Dienstag, 2. Oktober 2018. Für diesen Anlass müssen Sie sich ausnahmsweise verbindlich anmelden.

Nichtmitglieder CHF 80.00

Hin- und Rückfahrt sowie Konsumation auf eigene Rechnung

Geschäftsbedingungen Seite 11


Geschäftsbedingungen Veranstaltungen: Anmeldung und Auskunft Eine Anmeldung ist notwendig. Die Veranstaltungen erfordern eine vorgängige Bekanntgabe der Anzahl Teilnehmenden. Die Anmeldefrist ist bei den entsprechenden Veranstaltungen aufgeführt. Sie erhalten eine Anmeldebestätigung und detaillierte Informationen kurz vor der Veranstaltung. Anmeldungen und Abmeldung unter 071 626 10 83 info@tg.prosenectute.ch oder www.tg.prosenectute.ch Club-Mitglied werden Ihre Anmeldung erreicht uns schriftlich oder mündlich. Sie ist verbindlich. Profitieren Sie von Vergünstigungen. Anmeldung per E-Mail: info@tg.prosenectute.ch Per Telefon 071 626 10 83 oder Online www.tg.prosenectute.ch Mitgliederbeitrag Der Jahresbeitrag beträgt CHF 66.00/Clubjahr (terz-Gönner CHF 55.00/Clubjahr). Mitglieder profitieren bei jedem Anlass von Vergünstigungen. Dauer der Mitgliedschaft Das Clubjahr dauert jeweils vom 1. Juli bis zum 30. Juni des darauffolgenden Jahres. Der Mitgliederbeitrag wird für das Clubjahr fällig. Die Mitgliedschaft erneuert sich ohne Kündigung automatisch um ein weiteres Jahr. Kündigung Eine Kündigung der Mitgliedschaft hat bis zwei Monate (spätestens Ende April) vor Ende des Clubjahres zu erfolgen. Anderenfalls erneut sich die Mitgliedschaft um ein weiteres Jahr. Eintritt während des Clubjahres Bei einem Eintritt zwischen dem 1. Juli und 30. November wird der ganze Mitgliederbeitrag, bei einem Eintritt ab 1. Dezember die Hälfte des Mitgliederbeitrages in Rechnung gestellt. Versicherung Die Teilnahme an Veranstaltungen und Treffen erfolgen auf eigene Verantwortung. Die Versicherung ist Sache der Teilnehmenden. Kooperationspartnerschaft mit terz Seit dem 1. April 2012 ist Pro Senectute Thurgau Kooperationspartner der terzStiftung. terzGönner profitieren von einer vergünstigten Mitgliedschaft. Bei Unklarheiten entscheidet die Bereichsleitung Bildung und Sport von Pro Senectute Thurgau. Gültigkeit ab 01.07.2017

Pro Senectute Thurgau, Rathausstrasse 17, 8570 Weinfelden Telefon 071 626 10 83, www.tg.prosenectute.ch, info@tg.prosenecute.ch Seite 12

Club sixtysix - Kultur- und Veranstaltungsprogramm  

Juli bis Dezember 2018

Club sixtysix - Kultur- und Veranstaltungsprogramm  

Juli bis Dezember 2018