Am Limit, aber voll engagiert

Page 31

VINSCHGER GESELLSCHAFT ter bei Recla, sprach ebenfalls von „mutigen Jungs“ und von der gemeinsamen Überzeugung, dass es für alle wichtig sei, die Umwelt zu schützen und zu erhalten. Noch vor der Pause wurde es farbig auf der Basis-Bühne. Es ging um die „Almwirtschaft als Symbiose zwischen Landwirtschaft und Tourismus“. Betreut von Christiane Patscheider präsentierten Tabea Klotz, Lena Wiesler, Anna Sofie De March und Nora Reiner im Dirndl-Look und mit traumhaften Landschaftseindrücken das Südtirol-Thema schlechthin. Ideengeber Markus Moriggl, Direktor der Raika Obervinschgau, war „paff“, wie professionell, statistisch abgesichert und trotzdem stimmig die Mädchen das Thema bearbeitet hatten. Elektromobilität und Fortbildung Der 2. Teil der Vorstellung begann elektrisierend mit „Elektromobilität im Vinschgau – Wo stehen wir? Wo geht die Reise hin?“ Partnerunternehmen waren das Vinschgauer Energiekonsortium (VKE) und der Stromanbieter VION. Betreut wurde das ProjektTeam Elias Fleischmann, Elias Bertoldin und Mathias de Stefani von Mirko Stocker. Beispielhaft wurde die Entstehung der Betriebe dokumentiert; ausführlich wurden über Interviews die Landeseinrichtung „Green Mobiliy“ und der Ladesäulen-Vertreiber „Alpitronic“ durchleuchtet. Es wurden die Vorteile von Car Sharing analysiert, die Meinung des obersten Bezirkspolitikers eingeholt, ein kaufmännischer Leiter befragt und der Institutsleiter

Beim Fußball war „der Sportler“ Projektpartner des Teams Noah Oberegger, Amir Bacha, Daniel Marsoner, Yuri Mattei, Armin Platter.

von EURAC Research, Wolfram Sparber, um seine Meinung zum Thema Elektromobilität gebeten. Sekunden absoluter Stille im Saal verursachte die Tabelle mit der Gesamtzahl der E-Autos und Hybridfahrzeuge pro Vinschger Gemeinde. VEK-Geschäftsführer Alexander Telser war „überwältigt“. „Eltern können sich glücklich schätzen“, meinte er, „und euren Film möchten wir haben“. Mit dem Projekt „Übungsfirma für Erwachsene – Onlinefortbildung“ wagten Marian Blaas, Lukas Bochet, Noah Fliri, Katharina Moriggl, Aaron Nutzinger, Jonas Plaskacz, Judith Maria Polin, Selina Maria Prieth, Simon Pritzi und Greta Thaler mit dem begleitendem Betriebswirtschaftslehrer Mirko Stocker und dem Mathematiker Jonas Marseiler gleich mehrere Schritte hinaus ins wirkliche Leben. Durch das Projekt „Übungsfirma“ und die Zusammenarbeit mit „KVW Bildung“ kamen analoge Rückmeldungen über Weiterbildung, Fortbildung und Umschulung online ins Oberschulzentrum. Der Lohn für ihren Einsatz kam über begeisterte Rückmeldungen aus Interviews mit den Teilnehmern. Durch die Präsentation in der

Basis führten gekonnt Katharina Moriggl und Greta Thaler. KVWKontaktperson Reinhilde Mayr meinte in ihrem Statement in Richtung Schüler: „Betriebe, die euch bekommen, können sich glücklich schätzen.“ Sportlich, kreativ und divers Lebensnah und aktuell in jeder Beziehung war dann auch das Projekt „Verletzungsprävention im Fußball“, ausgearbeitet von den jungen Fußballern Noah Oberegger, Amir Bacha, Daniel Marsoner, Yuri Mattei, Armin Platter und dem begleitenden Lehrer Helmuth Tschenett. Zum besseren Verständnis: In der Sportoberschule Mals ist es möglich, den

Das letzte Wort hatte Gastgeber Hannes Götsch, Verein Basis Vinschgau Venosta.

Schwerpunkt Fußball zu wählen. Der einzige Profi-Club des Landes übernahm die Schirmherrschaft und garantiert eine professionelle Betreuung. Das Schlusswort durfte Manfred Tappeiner als Fußballexperte, Fußballtrainer und Fußballfan sprechen. Der Naturnser hielt ein leidenschaftliches Plädoyer über die Werte des Fußballs, über den „historischen Erfolg des FC Südtirol“ (Aufstieg in die Serie B) und fand Lobesworte für Ausarbeitung und Strukturierung des Projektthemas. Der Abschluss der Präsentation wurde dem Gastgeber, dem Verein Basis Vinschgau, gewidmet. Fabian Wolf, Laurin Stecher, Julian Seelos und Julian Plangger arbeiteten gemeinsam mit Tutorin Marylin Egger und dem Partnerbetrieb Basis am Projektauftrag „Kreativwirtschaft und Diversifikation als Chance im Vinschgau“. Sie stellten sich die Frage: „Wie können wir Vinschger Jugendliche die Basis als ‚Social Activation Hub‘ (Mittelpunkt sozialer Aktivierung) zur Förderung der regionalen und gesellschaftlichen Entwicklung in den Bereichen Wirtschaft, Kultur, Bildung und Soziales kennenlernen?“ Einblick erhielten sie durch Treffen und Besuche in der Basis und in deren Außenstelle, der ehemaligen Weberei Salut in Mals. Hannes Götsch, vorgestellt als „Founder und Unternehmer, Strategieentwickler und Umsetzer der Basis“, dankte für „ungewöhnliche Blickwinkel“ und stellte fest: „Ich habe nicht gewusst, dass die Malser Oberschule so bärig aufgestellt ist.“ GÜNTHER SCHÖPF

PR-INFO

Pizzas, regionale Küche und mehr durstig – und hungrig. Umso besser, wenn man gleich neben dem Badespaß die Möglichkeit zu bester Verkostung vorfindet. Und dies mit großer Auswahl. Der Reihe nach: Seit Oktober 2021 befindet sich das Restaurant/Pizzeria Erlebnisbad Naturns unter neuer Führung. Inhaber Danny Lechthaler und Co. setzen dabei auf leckere Pizzas aller Art und eine regionale Küche. Wo möglich werden lokale Produkte

Von Donnerstag bis Sonntag (17 bis 21.30 Uhr) wird ein Lieferdienst angeboten. Der Kiosk im Freibad ist auch für externe Gäste zugänglich, ein neuer Loungebereich weiß zu begeistern. In unmittelbarer Nähe befinden sich mehrere Parkplätze. AM

Foto: Fotonah

NATURNS - Schwimmen macht

verwendet. Zudem findet man eine große Auswahl an ausgewählten Weinen und verschiedene Biere.

Nach einer kurzen Pause bis 13. Mai bleibt das Lokal ab 14. Mai bis September ohne Ruhetag geöffnet.

Restaurant Pizzeria Erlebnisbad Feldgasse 5, Naturns Tel. 0473 868 003 - 338 38 99 754 restaurant@erlebnisbad.it DER VINSCHGER 09/22

31