Page 1

Kurz vor Anpfiff MT Melsungen Bundesliga-Magazin • Saison 09/10 • 05.09.09 • Nr. 1

Das Maskottchen-Geheimnis wird gelüftet. Kurz vor Anpfiff.

Er beisst sich durch Alexandros Vasilakis

THW Kiel Unser heutiger Gast:

Besuchen Sie uns im Internet: www.mt-melsungen.de

Presenter of the Match:


Willkommen zum Bundesligastart 2009!

MT im 5. Jahr in der stärksten Liga

Gleich zum Start in die 33. Bundesligasaison treffen in der Kasseler RothenbachHalle zwei Extreme aufeinander: Die MT Melsungen, nunmehr zum 5. Mal in der “stärksten Handball-Liga der Welt” vertreten, empfängt mit dem THW Kiel einen wahren “Dino” dieser Eliteklasse. Der THW gehört nämlich mit dem VfL Gummersbach und dem TV Großwallstadt zu den Gründungsmitgliedern in der Saison 1977/78 und ist sowohl deutscher Rekordmeister, als auch deutscher Rekord-Pokalsieger. 15 deutsche Meistertitel, sechs deutsche Pokalsiege und fünf Supercup-Triumphe - nur um mal bei den nationalen Erfolgen zu bleiben trennen den THW Kiel vom heutigen Gastgeber MT Melsungen. International betrachtet, ist der Abstand durch drei EHF-Pokalsiege und die Championsleague-Krone des THW noch größer. Das spiegelt sich auch in der Anzahl der Länderspiele wider, die die Spieler der jeweiligen Mannschaft in Summe vorweisen können. Während die Akteure der MT auf insgesamt 768 internationale Einsätze kommen, stehen bei ihren Kieler Kollegen satte 1.644 zu Buche. Welch ein Unterschied! Doch damit wollen sich die Hausherren heute gedanklich gar nicht weiter beschäftigen, geschweige denn, sich davon beeindrucken lassen. “Natürlich ist Kiel eine sehr, sehr starke Mannschaft. Sie ist hochkarätig besetzt, hat zudem ganz andere Ziele, als wir. Doch jedes Spiel muss erst einmal gespielt werden”, zeigt MTTrainer Ryan Zinglersen einerseits vor dem Gast Respekt, deutet gleichzeitig aber an, dass man auch als Außenseiter die Hoffnung auf eine Besuchen Sie uns im Internet: www.mt-melsungen.de

Feiern mit den Fans Nenad Vuckovic weiß, wie man eine ganze Tribüne in Ekstase versetzt. Foto: H. Hartung

Überraschung nie aufgeben sollte. Die Geschichte von David und Goliath will er erst gar nicht bemühen. Der erfahrene Handball-Fachmann aus Dänemark (u.a. European Mastercoach) feiert heute nicht nur seine Punktspielpremiere an der Seitenlinie der MT Melsungen, sondern gibt überhaupt sein Debüt in der deutschen Bundesliga. “Wir wünschen uns zum Auftakt - und dann gerade gegen einen solch großen Gegner - eine richtig volle Halle und eine Superstimmung”, setzt Ryan Zinglersen auf eine entsprechende Kulisse. Dabei kann er sich - neben den Fans auf den Rängen - weiterer, feuriger Unterstützung sicher sein. Denn erstmalig wird die MT ein eigenes Maskottchen mit ins Rennen schicken. Das Geheimnis, um was für eine Figur es sich handelt, wird erst kurz vor dem Anwurf gelüftet. Und welchen Namen es künftig tragen soll, wird dann von Ihnen, den Fans, bestimmt. Für reichlich Programm ist heute also gesorgt. Die Saison kann beginnen - Vorhang auf! B.K. Presenter of the Match

3


Splitter zum Saisonstart Neuer Spielboden: Die MT hat für rund 30.000 Euro einen neuen Spielboden angeschafft. Der TV-gerechte Kunststoff-Belag wurde von der Mannschaft erstmalig im Abschlusstraining am Freitagnachmittag getestet. Der bisherige Holzparkettboden dient künftig als Untergrund für den neuen Belag.

Anwurf gelüftet. Es sei nur soviel verraten, dass es höchst lebendig auftreten wird. Derjenige, der ihm Leben einhaucht, hat zuletzt fleißig geübt. Das Maskottchen wird künftig nicht nur die Einlaufzeremonie des MT-Teams anführen, sondern auch während des Spiels und in den Unterbrechungen kräftig einheizen. Für den noch zu findenden Namen des Maskottchens werden heute “Stimmzettel” an die Besucher in der Rothenbach-Halle verteilt. Derjenige, dessen Vorschlag ausgewählt wird, erhält als Dankeschön zwei Dauerkarten und ist Ehrengast bei der Maskottchentaufe. Der Name soll dann schon beim nächsten MT-Heimspiel gegen Balingen, am 19. September, bekannt gegeben werden. Unterstützung I: Der MT-Fanclub “Die Bartenwetzer” will die Fans mit externer Hilfe und viel Rhythmus in der Halbzeitpause überraschen.

Rot auf hellblau ... wird es ab sofort auf dem Spielfeld der Rothenbachhalle zugehen. Der hier noch sichtbare Holzboden wurde inzwischen mit einem für die Spieler angenehmeren, weil dämpfenden Kunststoffbelag überdeckt. Foto: H. Hartung

Neue Akustik: Wer als Zuschauer mitunter seine Hörnerven strapaziert sah, wird sich über die inzwischen abgeschlossenen Schallschluckmaßnahmen freuen. Rund 300.000 Euro hat die Halleneignerin Messe Kassel in die Verbesserung der akustischen Atmosphäre investiert. Die Wände sind nun mit speziellen Holzpaneelen bestückt, die einen Großteil der bislang unkontrollierbaren Schallwellen absorbiert. Einlaufhymne: Das MT-Team wird ab heute auch nach einem etwas anderen Modus präsentiert, als bisher. Statt einzeln herein zu kommen, werden die Spieler nun geschlossen als Mannschaft einlaufen, um dann auf der Spielfeldmitte Aufstellung zu nehmen. Dazu wird es eine neue, von Musik-Profi Markus Blumenstein speziell zusammengeschnittene Einlaufhymne geben. Danach stellt MT-Sprecher Bernd Kaiser die Spieler vor, wobei er idealerweise vom Publikum kräftig unterstützt wird. Maskottchen: Das Geheimnis um das neue MT-Maskottchen wird erst unmittelbar vor dem Presenter of the Match

4

Unterstützung II: Regionalliga-Aufsteiger Eintracht Baunatal wird die MT gegen den THW Kiel unterstützen. Trainer Arnd Kauffeld will sein Team mit dem Besuch in der Rothenbach-Halle auf die schwere Partie am morgigen Sonntag gegen die SVH Kassel einstimmen. Die MT wird sich dann mit einem Gegenbesuch revanchieren. Unterstützung III: Der THW-Fanclub “Zebrasprotten” hatte im Vorfeld der Partie knapp 50 Karten geordert. Prominenter Zuschauer: Mit Michael “Pumpe” Krieter (46) kommt ein THW-Urgestein zum Spiel nach Kassel. Ob der ehemalige Nationaltorwart, der 15 Jahre für den THW spielte, seinen früheren Club anfeuern “darf”, ist allerdings ungewiss. “Ich werde aufpassen, dass er für die richtige Mannschaft klatscht”, witzelt sein Begleiter Bernd Mart, Managementberater des mit der MT befreundeten Fußball-Regionalligisten KSV Hessen Kassel. Teamvergleich: MT Melsungen: 16 Spieler, Durchschnittsalter: 27,8 Jahre, Durchschnittsgröße 1,90m, insgesamt 768 Länderspiele. THW Kiel: 18 Spieler, Durchschnittsalter: 26,4 Jahre, Durchschnittsgröße 1,94m, insgesamt 1.644 Länderspiele. B.K. Besuchen Sie uns im Internet: www.mt-melsungen.de


THW Kiel 2009/2010 Hinten (v.l.): Physiotherapeut Uwe Brandenburg, Betreuer Oliver Thormählen, Hendrik Pekeler, Filip Jicha, Marcus Ahlm, Kim Andersson, Momir Ilic, Daniel Wessig, Betreuer Roland Breitenberger. Mitte (v.l.n.r.): Mannschaftsarzt Dr. Detlev Brandecker, Mannschaftsarzt Dr. Frank Pries, Christian Zeitz, Börge Lund, Igor Anic, Aron Palmarsson, Co-Trainer Ole Viken, Trainer Alfred Gislason. Vorne (v.l.n.r.): Henrik Lundström, Dominik Klein, Peter Gentzel, Thierry Omeyer, Andreas Palicka, Christian Sprenger, Tobias Reichmann.

Gästeportrait THW Kiel

Der Rekordmeister ist im Umbruch

Fluch oder Segen? Im fünften Jahr ihrer Bundesliga-Zugehörigkeit startet die MT Melsungen schon zum zweiten Mal gegen den amtierenden Deutschen Meister in eine Saison, und zum zweiten Mal heißt der Gegner dabei THW Kiel. Die Mannschaft, die nunmehr fünf Meisterschaften in Folge einfuhr.

Das gewährt Kapitän Mario Kelentric und seine Mannen an diesem ersten Spieltag natürlich einen gewissen Freiraum, was die Erwartungshaltung angeht. In kein anderes Spiel der Saison, ausgenommen das Rückspiel in Kiel, kann man mit weniger Druck gehen. Denn was hat gibt es gegen diese Übermannschaft der letzten Jahre zu verlieren? Ohnehin könnte das Auftaktprogramm der Rot-Weißen nicht härter sein, da nur eine Woche nach dem Match gegen den wieder einmal von siebzehn der achtzehn Bundesligatrainer zum Titelfavoriten erklärten THW prompt die Reise zum HSV Hamburg folgt. Dem Team, das neben den Rhein-Neckar Löwen als härtester und aussichtsreichster Rivale der "Zebras" gehandelt wird. Muss die MT also zum Start in ihre fünfte SaiPresenter of the Match

6

son im Oberhaus von 0:4 Punkten ausgehen? Geht man etwas tiefer in die Details, relativiert sich das so düster scheinende Bild recht schnell. Sicher bleibt der THW Kiel haushoher Favorit in Kassel. Und sicher müssten schon mehrere Komponenten zusammentreffen, um diese Konstellation abzuschwächen oder gar zu wandeln. Aber schon der Blick zurück auf das erwähnte Opening der vorletzten Serie offenbart die Besonderheiten des ersten reellen Kräftemessens nach einer Vielzahl von Spielen gegen unterklassige oder ebenfalls testende Gegner. Am 25. August 2007 waren die Grenzen zwischen Favorit und Underdog in der Ostseehalle lange Zeit fließend. Die MT bestimmte die Anfangsphase und lag sogar mit 4:2 vorn. Kiel konterte, schoss sich bis zur 18. Minute mit 10:7 in Führung. Abschütteln ließen sich die NordhesBesuchen Sie uns im Internet: www.mt-melsungen.de


Gästeportrait THW Kiel Fortsetzung

Kim Andersson

sen aber nicht. Im Gegenteil: rotzfrech düpierte Savas Karipidis Thierry Omeyer nach Zuspiel von Petr Hazl per Kempa-Trick zum Ausgleich, und Thomas Klitgaard brachte die Seinen mit 15:14 abermals in Führung. Der einzige Kieler, der damals einen kühlen Kopf bewahrte, war Trainer Svonimir "Noka" Serdarusic. Erst dessen Auszeit kurz vor dem Wechsel brachte seine völlig konfus operierende Mannschaft wieder in die Spur und zu einer knappen (unverdienten!) Führung zur Pause. Nach dem Wechsel dann, als die Nordhessen ihre Chance realisiert hatten, klappte plötzlich überhaupt nichts mehr. Innerhalb nur zwölf Minuten hatten die Kieler das Ergebnis auf 29:19 gestellt. Ein Polster, von dem sie bis zum Ende zehren konnten. Dormagen gelang ein Kunststück Wie dieses Spiel hätte laufen können, das zeigte die Eröffnungspartie der Kieler in der vergangenen Saison. Gegen den Aufsteiger und krassen Außenseiter TSV Dormagen lief das Spiel praktisch als Analogie der Begegnung gegen Melsungen ein Jahr zuvor ab. Wieder klemmte es beim Meister mächtig, wieder kam zur Halbzeitsirene ein eher schmeichelhaftes 14:13 zustande. Doch die Dormagener leisteten sich keinen viertelstündigen Einbruch wie die MT, sondern blieben hartnäckig dran. Zwar gingen die Zebras auch hier scheinbar beruhigend mit vier Toren in Führung. Aber die gewohnte Sicherheit wollte sich einfach nicht einstellen. Der TSV spielte weiter locker und befreit auf, kam am Ende per Siebenmeter zum 28:28 und der wohl größten Sensation der letzten Jahre im Oberhaus.

Peter Gentzel

Auch ein THW Kiel ist eben nicht frei von Schwächen und Durchhängern. Was deutlich zu sehen war am Dienstagabend im Supercup-Spiel gegen den HSV Hamburg. In der “Vorpremiere” zur Bundesligasaison unterlag der Titelträger seinem ärgsten Rivalen überraschend deutlich mit 28:35. Eine bittere Erfahrung für die ansonsten erfolgsverwöhnten Akteure von der Förde. Schließlich hatten Sie auch diesen Wettbewerb schon 5 Mal gewonnen MT eingespielter als Kiel? Es gibt noch einen weiteren, vielleicht viel wichPresenter of the Match

8

tigeren Grund, warum die Karten der Nordhessen diesmal besser sind als jemals zuvor gegen Kiel. Der liegt in der Eingespieltheit, mit der die Mannschaft von Ryan Zinglersen aufwarten kann. Nur der nach Wetzlar gewechselte Daniel Valo und der verletzte Spielmacher Vladica Stojanovic fehlen in der Truppe, die diese famose Rückrunde mit Erfolgen gegen Gummersbach und Magdeburg sowie dem Remis gegen den HSV Hamburg gespielt hat. Dafür kam mit Alexandros Vasilakis ein Mann, der viel Torgefahr ausstrahlt und sich in der Vorbereitung schon als echte Verstärkung erwiesen hat. Sonst ist der Kader sogar noch aufgewertet worden durch Robert Lechte als weiteren Torhüter und den wieder genesenen Ivan Brovko. Ein Pfund, mit dem man erfahrungsgemäß gerade zu Beginn einer Spielzeit gut wuchern kann, da sich Großteile der Konkurrenz trotz intensiver Vorbereitung noch immer in einer Art Findungsprozess befinden, bis alle Neuzugänge nach mehr oder weniger langer Zeit vollständig integriert sind und das Mannschaftsspiel rund läuft; bis sich so genannte Hackordnungen neu gebildet haben. Kiel verlor sein sportliches Grundkapital Ein Klotz am Bein, der sich als hinderlich erweisen könnte, gerade und speziell beim Meister. Dessen Wechselbilanz wartet nämlich diesmal mit Spielern auf, die jeder für sich Handballherzen höher schlagen lassen. Man ertappt sich zwangsläufig dabei, eine Rangfolge der Wichtigkeit aufstellen zu wollen, wenn man die Kieler Abgänge aufzählt. Niemanden kann es kalt lassen, wenn der Welthandballer von 2007, Nikola Karabatic, den Verein verlässt. Trotz seiner unrühmlichen Vorstellung in der letzten Saison gegen die MT Melsungen, als er mit rüden Fouls gleich drei Gegenspieler (Valo, Schöngarth, Junillon) in zum Teil längere medizinische Behandlung schickte, zeichnete er für einen großen Teil des Erfolges der Fördestädter in den letzten Jahren mit verantwortlich. Sein Wechsel zu Montpellier HB wiegt umso schwerer, als er gleich noch seinen kongenialen Mitstreiter auf Rechtsaußen, Vid Kavticnik, mit zurück nach Frankreich nahm. Und als ob das nicht schon Handicap genug wäre beendete überdies auch noch Spielmacher Stefan Lövgren seine aktive Karriere. Drei riesige Lücken also in der Stammformation. Anders ausgedrückt: knapp Besuchen Sie uns im Internet: www.mt-melsungen.de


Gästeportrait THW Kiel Fortsetzung

Thierry Omeyer

die Hälfte des Grundkapitals jüngerer vergangener Erfolge hat sich in Nichts aufgelöst. Natürlich ist das nur die halbe Wahrheit, denn die Lücken wurden sofort wieder gefüllt. Als Ersatz für Kavticnik kam mit Christian Sprenger der deutsche Nationalrechtsaußen, und gleichzeitig ehemaliger Magdeburger Mannschaftskollege von Alexandros Vasilakis. Für die Position von Karabatic ist Momir Ilic vorgesehen, Gummersbachs Top-Shooter der abgelaufenen Saison. Zusammen mit Filip Jicha dürfte der das wohl schlagkräftigste Duo auf Halblinks der gesamten Liga bilden. Da verspricht der interne Kampf um die Erstbesetzung reichlich Brisanz und birgt nicht wenige Gefahren für die Kieler. Denn gerade nach dem Weggang von Karabatic, dessen Status fast unantastbar war, wird sich weder Jicha, immerhin schon seit 2007 beim THW, noch Ilic mit einem Platz auf der Bank zufrieden geben. Wer tritt in Lövgrens Fußstapfen? Spannend wird auch das Rennen um die Lövgren-Nachfolge. Der Schwede hat zehn Jahre lang die Geschicke des Meisters von der Mittelposition bestimmt. Außerdem war er acht Jahre davon als Kapitän die Identifikationsfigur innerhalb der Mannschaft und der Fels, an dem sich gerade die jüngeren Spieler aufgerichtet haben. Seine Fußstapfen erscheinen riesig. Mit dem ehemaligen Nordhorner Börge Lund steht die Erfahrung von über 150 Länderspielen für Norwegen bereit. Oder Aron Palmarsson. Gerade einmal 19 Jahre alt, aber schon ausgezeichnet als "Bester Spieler der Liga 2009" in seiner Heimat Island. In der Presse wurde Palmarsson mehrfach mit Superlativen ("eins der größten Handballtalente auf diesem Globus") überhäuft. Bis vor wenigen Tagen sah es noch so aus, als solle der Nachfolger von "Lövet" unBisherige Bundesligavergleiche

Momir Ilic

25.03.2009 11.10.2008 26.12.2007 25.08.2007 07.03.2007 08.11.2006 11.03.2006 21.09.2005

THW Kiel - MT Melsungen MT Melsungen - THW Kiel MT Melsungen - THW Kiel THW Kiel - MT Melsungen MT Melsungen - THW Kiel THW Kiel - MT Melsungen MT Melsungen - THW Kiel THW Kiel - MT Melsungen

Presenter of the Match

10

42:35 32:39 31:36 39:28 31:46 43:22 23:31 32:27

ter diesen beiden ausgemacht werden. Dann aber warteten die THW-Verantwortlichen mit dem schön länger gerüchteweise als Zugang gehandelten Daniel Narcisse auf. Der Franzose spielte zwischen 2004 und 2007 schon in der Bundesliga, damals beim VfL Gummersbach. Nun ist er also wieder zurück in der "stärksten Liga der Welt" und vermutlich gleich die erste Wahl für die Spielgestaltung. Aber ob das einem Börge Lund wirklich gefällt? Auch da wieder: Hochspannung, wie sich die mit Superstars gespickte Truppe intern sortiert. Trainer Gislason hat die Qual der Wahl In der Vorbereitung sah das alles noch relativ unkompliziert aus. Doch da macht sich auch jeder noch so seine Hoffnungen und baut mitunter an Traumschlössern. Die Wirklichkeit holt sie alle aber spätestens am heutigen Samstag in Kassel ein, wenn Trainer Alfred Gislason erstmals eine Startformation herausarbeiten muss - und damit bestimmt die eine oder andere gedankliche Luftblase über der Ersatzbank zum Platzen bringt. Da ist es dann an Thierry Omeyer und Dominik Klein, dem vor allem gegen Melsungen immer in Hochform befindlichen Linkshänder Kim Andersson sowie Routinier Marcus Ahlm am Kreis, das Hauen und Stechen auf den drei neu besetzten Positionen intern unter Kontrolle zu halten. Denn diese vier scheinen sich um ihre Startplätze weniger Sorgen machen zu müssen und werden alle Hände voll zu tun haben, ihre eventuell mehr mit dem eigenen Schicksal beschäftigten Kollegen auf den Weg zur mannschaftlichen Geschlossenheit zu bringen. Durchaus möglich, dass sich aus genau diesen Unwägbarkeiten in der Kieler Mannschaft eine riesengroße Chance für die MT Melsungen ergibt. Voraussetzung ist jedoch, dass Mario Kelentric und Co. nicht wieder ihre "tollen zehn Minuten" bekommen, die schon mehrfach den ersten Punktgewinn gegen die Überflieger aus dem Norden verhinderten. Dazu noch das gleiche begeisterungsfähige Publikum wie in der letzten Rückrunde, und die Mixtur zum keinesfalls ausgeschlossenen Erfolg könnte gefunden sein. Denn bei allen guten Gründen für einen Auftaktsieg des amtierenden Meisters gibt es tatsächlich auch ein paar, die auch für die MT sprechen. M. Koch, MT-Pressestelle

Besuchen Sie uns im Internet: www.mt-melsungen.de


Wir fรถrdern die MT!


Alexandros Vasilakis


Spielstatistik MT Melsungen

Ryan Zinglersen

Nr. 1 2 3 5 7 10 11 12 13 14 15 16 17 18 20 23 TR Co.

Name Mario Kelentric Ivan Brovko Jens Schöngarth Franck Junillon Thomas Klitgaard Daniel Tellander Dimitrios Tzimourtos Simon Herold Alexandros Vasilakis Vladica Stojanovic Chris-Florian Treutler Robert Lechte Felix Danner Grigorios Sanikis Savas Karipidis Nenad Vuckovic Ryan Zinglersen Sandor Balogh

THW Kiel

Alfred Gislason

Nr. 1 3 4 5 6 9 11 12 13 16 20 24 25 31 33 39 TR Co.

Name Thierry Omeyer Börge Lund Daniel Wessig Kim Andersson Henrik Lundström Igor Anic Christian Sprenger Andreas Palicka Marcus Ahlm Peter Gentzel Christian Zeitz Aron Palmarsson Daniel Narcisse Momir Ilic Dominik Klein Filip Jicha Alfred Gislason Ole Viken

Schiedsrichter

Holger Fleisch, Ostfildern

Holger Fleisch

Jürgen Rieber

geb. am 22.04.66 Beruf: Modellbaumeister SR seit 1983 DHB-Kader seit 1994

Presenter of the Match

14

Geb.-Dat. 31.01.73 20.04.80 07.12.88 28.11.78 10.12.77 06.07.83 10.02.81 02.06.87 08.08.79 14.06.81 01.01.88 03.08.78 24.07.85 29.01.80 23.05.79 23.08.80 15.03.62 31.03.60 Geb.-Dat. 02.11.76 13.03.79 31.01.88 21.08.82 13.11.79 12.06.87 06.04.83 10.07.86 07.07.78 12.10.68 18.11.80 19.07.90 16.12.79 22.12.81 16.12.83 19.04.82 07.09.59 25.02.66

Gr. 190 180 201 195 195 191 171 195 197 190 190 195 198 189 183 192 182 191 Gr. 191 196 200 200 185 196 190 189 200 199 186 192 189 200 190 201 191 184

Nat. LS CRO 86 BLR 65 GER 17 J. FRA 75 DEN 1 SWE GRE 75 GER GRE 125 SRB 60 GER SWE 7 GER GRE 92 GRE 152 SRB 60 DEN GER 30 Nat. FRA NOR GER SWE SWE FRA GER SWE SWE SWE GER ISL FRA SRB GER CZE ISL NOR

Jürgen Rieber, Nürtingen geb. am 12.03.65 Beruf: Seminarleiter SR seit 1981 DHB-Kader seit 1994

LS 220 151

Spielstatistik G

2” R

Tore

Spielstatistik G

2” R

Tore

153 90 1 47 14 114 224 166 7 193 67 98 99 190

Zeitnehmer / Sekretär

Erik Plettenberg / Karl-Klaus Thöne DHB-Aufsicht: Peter Rauchfuß

Besuchen Sie uns im Internet: www.mt-melsungen.de


Tabelle / Spieltage Pl.

1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18

Tickets hier MT-Geschäftsstelle Mühlenstraße 14, 34212 Melsungen, Tel. 05661/92600, MO, DI, DO 10-18 h, MI und FR 10-13 h

MT-Shop Kassel Königs-Galerie (ob. Eb.) Tel. 0561/5214991 MO-FR 12-14 h und 16-18 h; SA 11-15 h info@mt-melsungen.de www.mt-melsungen.de Ticketpartner: www.eventim.de

Mannschaft

SG Flensburg-Handewitt TBV Lemgo SC Magdeburg TSV GWD Minden Füchse Berlin VfL Gummersbach HSG Düsseldorf TSV Dormagen HSG Wetzlar Rhein-Neckar Löwen TuS N-Lübbecke MT Melsungen THW Kiel TV Grosswallstadt HSV Hamburg TSV Hannover-Burgdorf HBW Balingen-Weilstetten Frisch Auf Göppingen

01. Spieltag

MI FR SA SA SA SO SO SO DO

02.09.2009 04.09.2009 05.09.2009 05.09.2009 05.09.2009 06.09.2009 06.09.2009 06.09.2009 10.09.2009

02. Spieltag DI FR SA SA SA SA SA SO SO

08.09.2009 11.09.2009 12.09.2009 12.09.2009 12.09.2009 12.09.2009 12.09.2009 13.09.2009 13.09.2009

1/34 0/34 0/34 0/34 0/34 0/34 0/34 0/34 0/34 0/34 0/34 0/34 0/34 0/34 0/34 0/34 0/34 1/34

+ ± 1 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0

0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0

-

0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 1

Tore

32:22 0:0 0:0 0:0 0:0 0:0 0:0 0:0 0:0 0:0 0:0 0:0 0:0 0:0 0:0 0:0 0:0 22:32

Diff.

10 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 -10

Flensburg-H. : Göppingen 32 : 22 19:45 Uhr Dormagen : Wetzlar 15:00 Uhr Melsungen : Kiel 19:00 Uhr Gummersbach : Düsseldorf 19:00 Uhr R-N Löwen : N-Lübbecke 15:00 Uhr Minden : Berlin 15:00 Uhr Hannover-B. : Balingen-W. 17:45 Uhr Grosswallstadt : Hamburg 20:15 Uhr Lemgo : Magdeburg

20:15 Uhr 19:45 Uhr 15:00 Uhr 15:00 Uhr 19:00 Uhr 19:00 Uhr 20:15 Uhr 15:30 Uhr 17:45 Uhr

Presenter of the Match

16

Spiele

Kiel : R-N Löwen Wetzlar : Gummersbach Düsseldorf : Minden Hamburg : Melsungen N-Lübbecke : Dormagen Balingen-W. : Grosswallstadt Göppingen : Hannover-B. Magdeburg : Flensburg-H. Berlin : Lemgo Besuchen Sie uns im Internet: www.mt-melsungen.de

Pkte.

2:0 0:0 0:0 0:0 0:0 0:0 0:0 0:0 0:0 0:0 0:0 0:0 0:0 0:0 0:0 0:0 0:0 0:2


Der MT-Trainer im Interview

Ryan Zinglersen “Ich freue mich unglaublich auf die Bundesliga”

Wenn heute die MT Melsungen mit dem THW Kiel eine der besten Vereinsmannschaften der Welt empfängt, feiert Ryan Zinglersen seinen Einstand als Trainer in der deutschen Eliteklasse. Im Interview verrät er seine Gefühlslage vor der Premiere, die Einschätzung seiner Mannschaft und die Erwartungen an die neue Saison. Frage: Die Vorbereitungsphase auf die neue Saison ist zu Ende - wie zufrieden sind Sie mit dem Verlauf?

Fordert von seinen Spielern 100 Prozent Leidenschaft: MT-Trainer Ryan Zinglersen Foto: H. Hartung

18

tenzial in der steckt. Aber wir wissen auch, wo wir noch Steigerungsbedarf haben. Frage: Wo zum Beispiel?

Zinglersen: Es war eine lange, anstrengende Vorbereitung, wie für die anderen Mannschaften auch. Deshalb ist es gut, dass jetzt endlich die Saison beginnt. Es ist zwar schade, dass wir unseren Spielmacher Vladica Stojanovic aufgrund seiner Leistenverletzung die ganze Zeit über nicht dabei hatten, aber wir sind auch froh, keine weiteren nennenswerten Verletzungen beklagen zu müssen. Insgesamt hat die Mannschaft in diesen Wochen sehr gut mitgezogen und auch eine gute Stimmung entwickelt. Die Trainingssteuerung ist so angelegt, dass wir jetzt noch nicht unsere höchste Entwicklungsstufe erreicht haben. Wir sind mit der Vorbereitung eigentlich noch nicht fertig. Das wird erst in einigen Wochen der Fall sein. Unter anderem deshalb, weil wir Vladica Stojanovic nach seiner Rückkehr erst noch integrieren müssen. In den Vorbereitungsspielen hat die Mannschaft in einige Phasen schon gezeigt, welches Po-

Zinglersen: Vordringlich natürlich in der Abwehr. Das hat ja auch die zurückliegende Saison gezeigt. Hier sind wir auch jetzt noch längst nicht auf dem Niveau, welches ich mir vorstelle. Das bedeutet, das wir in diesem Bereich jede Woche sehr hart arbeiten werden. Dabei sollen Thomas Klitgaard und Franck Junillon einen wichtigen Part übernehmen. In der Defensive müssen wir sehr viel dynamischer werden. Im Angriff sind wir schon weiter. Dort hat Nenad Vuckovic, bedingt durch das Fehlen von Vladica Stojanovic die Hauptverantwortung für die Spielgestaltung übertragen bekommen und diese Aufgabe löst er schon recht gut.

Presenter of the Match

Besuchen Sie uns im Internet: www.mt-melsungen.de

Frage: Was macht die Integration der Neuen?

Zinglersen: Alexandros Vasilakis, Linkshänder auf der Halbrechten, ist ein ganz anderer Typ wie zuvor Daniel Valo. Er hat in den Vorbereitungsspielen schon in Ansätzen gezeigt, dass


Wir fรถrdern die MT!


Der MT-Trainer im Interview Fortsetzung

er ein absoluter Gewinn für uns ist. Er wird seine Stärken in Abwehr und Angriff noch besser einbringen können, wenn sich die Mannschaft darauf eingestellt hat. Torhüter Robert Lechte, der zweite Neuzugang, hat ebenfalls schon gute Vorstellungen abgeliefert und damit deutlich gemacht, dass er für die Bundesliga bereit ist. Frage: Welche Erwartungen knüpfen Sie an die neue Saison?

Zinglersen: Wie schon gesagt, werden wir zum Start noch nicht das sportliche Level erreicht haben, was wir uns vorgenommen haben. Bis es vielleicht in vier oder sechs Wochen soweit ist, wollen wir aber schon an der Umsetzung kleinerer Ziele arbeiten. Die Mannschaft muss einfach in jedem Spiel zeigen, dass sie es gewinnen will, egal, wie der Gegner heißt. Da müssen Einstellung und Körpersprache stimmen, Emotionen gezeigt werden, da muss jeder Zuschauer in der Halle spüren, dass die Mannschaft alles Ryan Zinglersen (47) gibt. Wie weit wir damit in Beruf: Lehrer u. Berater Handelsakademie den einzelnen Spielen komin Dänemark men, wissen wir natürlich Bisherige Vereine: nicht. Aber die Ausstrahlung Viborg HK - Männer (1994-2000) und der Siegeswille müssen AaB Aalborg - Männer (2000-2003) immer erkennbar sein. Co-Trainer Jun.-Nationalmannschaft

Dänemark (2002-2003) Viborg HK - Frauen (2003-2005), Hypo Niederösterreich, Frauen (2005- 2007) Skjern Handbold - Männer (2007-2009) Trainerausbildung/-tätigkeit: European Master Coach Mitglied der Trainerausbildungskommission des dänischen Handball verbandes Sportl. Erfolge: EHF-Pokalsieger Championsleague Halbfinale Dänischer Meister Dänischer Pokalsieger

Frage: Welche Mannschaften sehen Sie am Ende ganz weit vorne und wo könnte die MT landen?

Zinglersen: Bei den stärksten Teams ist natürlich unser erster Gegner THW Kiel zu nennen. Der wird sich um den Titel wohl mit dem HSV Hamburg, den RheinNeckar Löwen und mit dem TBV Lemgo streiten. In diese Spitzengruppe könnte durchaus auch noch die SG Flensburg-Handewitt eindringen. Uns selbst sehe ich leistungsmäßig im oberen Mittelfeld der Liga. Den Ausschlag über eine bestimmte Endplatzierung geben ohnehin oft Nuancen, da kann man nur schwer eine genauere Prognose abgeben. Wichtig ist mir, dass wir immer 100 Prozent Willen und Einsatz zeigen. Frage: Der Auftakt mit den Spielen gegen die Meisterschaftsfavoriten Kiel und Hamburg könn-

Presenter of the Match

20

te schwerer kaum sein. Liegt der psychologische Vorteil in diesem Fall beim Außenseiter MT?

Zinglersen: Das sehe ich nicht so. Gerade zum Saisonbeginn, wenn es bei vielen noch nicht so rund läuft und man nervös ist, es kann alles mögliche passieren. Natürlich stehen wir nicht mit diesen beiden sehr starken Mannschaften auf einer Stufe. Die sind anders besetzt und haben ganz andere Ziele als wir. Ein Vergleich ist da kaum möglich. Aber es muss bekanntlich jedes Spiel auch erst gespielt werden. Frage: Konkret zum Auftaktgegner THW Kiel: Wie bereitete sich die Mannschaft darauf vor?

Zinglersen: Mit jedem Tag dieser Woche wurde die Vorbereitung auf den Gegner spezieller. Sie begann mit einigen Krafteinheiten und endete mit dem Abschlusstraining am Freitagnachmittag in der Rothenbach-Halle. Eine gute Gelegenheit, gleich beide Gegner zu studieren, hatten wir übrigens am Dienstag, als Kiel und Hamburg im Supercup gegeneinander spielten. Dann saßen wir in der Geschäftsstelle geschlossen vor dem Fernseher.

Frage: Für Sie bedeutet das Spiel gegen den THW Kiel die Premiere als Trainer in der Bundesliga. Sind Sie sehr nervös?

Zinglersen: Nein, nervös nicht, aber voller Vorfreude. Natürlich ist die Anspannung täglich gewachsen, auch bei der Mannschaft. Aber genau das braucht man auch. Ich persönlich freue mich unglaublich auf die Bundesliga und bin genau wie die Spieler froh, dass es nun endlich los geht. Aus meiner Heimat haben mich schon einige SMS erreicht, in denen man mir viel Glück wünscht. Vielleicht kommen sogar einige meiner Freunde von dort, um bei meinem ersten Spiel dabei zu sein. Frage: Und was wünschen Sie sich für Ihre Premiere?

Zinglersen: Es wäre für uns alle toll, wenn wir eine richtig volle Halle hätten, und ein begeistertes Publikum die Mannschaft unterstützt. Die Erfahrung zeigt, dass Auftaktspiele nicht so sehr von handballerischer Klasse geprägt sind, sondern eher von der kämpferischen Note bestimmt werden. Und genau in dieser Hinsicht wollen wir am heute mit dem Gegner mithalten - auch, wenn der THW Kiel heißt. B.K.

Besuchen Sie uns im Internet: www.mt-melsungen.de


MT Personalia

Publikumsliebling bleibt MT erhalten

Der ohnehin schon als Energiebündel bekannte Savas Karipidis dürfte für den Auftaktknüller seiner MT Melsungen gegen den THW Kiel einen zusätzlichen Begeisterungsschub erfahren. Der Torschützenkönig der abgelaufenen Saison hat seinen im nächsten Jahr auslaufenden Vertrag mit der MT vorzeitig um drei weitere Jahre verlängert und bleibt den Nordhessen bis zum 30. Juni 2013 erhalten. Gleichzeitig erteilte Karipidis damit mehreren anderen Vereinen, die zum Schluss immer heftiger um seine Dienste buhlten, eine Absage.

“Er ist einer der besten Rechtsaußen der Liga, kann sich und andere hervorragend motivieren und er ist der erklärte Liebling des Publikums”, bringt MT-Sportchef Alexander Fölker die Gründe für die längerfristige Verpflichtung des Griechen auf den Punkt.

Der begehrte Linkshänder selbst freut sich auf die kommenden vier Jahre im MT-Dress. “Ich fühle mich hier sehr wohl, komme mit allen in der Mannschaft und um Umfeld gut aus und will mit der MT noch etwas erreichen”, erklärt der 30-Jährige. “Ich möchte keine Namen nennen, aber ich hatte einige Angebote und hätte woanders für mehr Geld spielen können. Doch bei der MT weiß ich, was ich habe. Dies ist ein sehr seriös geführter Club. Und auch hier haben wir ein gute, entwicklungsfähige Mannschaft. Mein Traum ist es, dass ich mit der MT im Verlauf der nächsten vier Jahre auch mal international spiele”, gibt der Welthandballer von 2005 zu. Savas Karipidis kam vor zwei Jahren vom Ligarivalen HSG Wetzlar nach Melsungen. Mit über 150 Länderspielen ist er der erfahrenste MT-Akteur. Seine bislang größten Erfolge international waren die beiden sensationellen sechsten Plätze mit der griechischen Auswahl bei den olympischen Spielen 2004 und bei der WM 2005. In der Bundesligasaison 08/09 hat er sich mit 282 Treffern die Torjägerkrone gesichert. In der Saison davor war er mit 230 Toren zweitbester Schütze. B.K.

Presenter of the Match

22

Savas Karipidis (30)

Geb.-Datum Größe Gewicht Nation Familienstand Beruf Position in der MT seit Trikot-Nr. Bisher. Vereine

Länderspiele Sportl. Erfolge

Sportl. Vorbild

23.05.1979 183 cm 90 kg Griechenland verheiratet Handballprofi Rechtsaußen 2007 20 Archelaos Katerinis (GRE) Panallinios Athens (GRE) Filippos Verias (GRE) Kad. Schaffhausen (SUI), HSG Wetzlar (GER) 152 für Griechenland 6. Pl. Olymp. Spiele 2004, 6. Pl. WM 2005 Griechischer Meister 3x griech. Pokalsieger, Weltauswahlspieler 2005. Bundesligasaison 07/08: 230 Tore, zweitbester Torschütze Bundesligasaison 08/09: 282 Tore, Torschützenkönig Cobe Bryant (US-Basketballspieler)

Besuchen Sie uns im Internet: www.mt-melsungen.de


Wir fรถrdern die MT!

Ihre Botschaft soll begeistern?

056 08-9 15 40 info@kaisermarketing.de


MT Management

Marketing wieder in Eigenregie

Während sich in den letzten zwei Monaten die Mannschaft für den Saisonauftakt fit gemacht hat, wurde auch im Management kräftig getrimmt. Das bis Ende letzten Jahres von einem externen Dienstleister federführend betreute Marketing und Sponsoring wird seitdem wieder in Eigenregie betrieben. Zum 1. Juli sind dafür mit Christine Höhmann und Henrik Hefert zwei hauptamtliche Kräfte eingestellt worden. Die Leitung dieses Bereichs liegt bei Christine Höhmann. Beruflich mit reichlich Marketingerfahrung ausgestattet, sportlich von Kindesbeinen an mit dem Handball bestens vertraut, bringt Christine Höhmann ideale Vor-

aussetzungen für die neue Position bei der MT Melsun-

gen mit. Die 32-jährige gebürtige Kasselerin kam dank Papa Günter Höhmann schon früh mit dem kleinen runden Leder beim TuSpo Niedervellmar in Kontakt. Beruflich war Christine mehrere Jahre für die EDEKA-Tochter Rheika-Delta in Melsungen und bei Ströer Media, vormals Deutsche Städtereklame, in Kassel in den Bereichen Marketing und Media tätig. “Ich habe mich sehr auf diese für mich spannende Aufgabe bei der MT Melsungen gefreut”, verrät die seit 1. Juli beim Handball-Bundesligisten fest angestellte Marketingleiterin. “Vor allem, weil ich hier meine beruflichen und sportlichen Erfahrungen gleichermaßen einbringen kann”, so Höhmann weiter. Dass schon die ersten Wochen ihres Wirkens positive Effekte zeigen, freut vor allem auch die

MT Marketing mit Elan und Ideen Henrik Hefert und Marketing-Leiterin Christine Höhmann haben schon in den ersten Wochen ihres Wirkens viele neue Impulse gesetzt. Foto: PAC

Presenter of the Match

26

Besuchen Sie uns im Internet: www.mt-melsungen.de


MT Management Fortsetzung

Verantwortlichen des Clubs. “Bei unseren Partner und Sponsoren kommt es sehr gut an, dass sie jetzt wieder von der MT direkt angesprochen und betreut werden”, so Aufsichtsratsvorsitzende Barbara Braun-Lüdicke. Die gewünschte Wirkung zeigt sich auch in der Praxis: Alle nach der letzten Saison ausgelaufenen Sponsorenverträge konnten inzwischen verlängert werden, darüber hinaus wurden weitere Partner gewonnen. Darunter auch namhafte wie etwa die DHL, einer der führenden LogistikDienstleister. Neben dem Bereich Sponsoring und Vermarktung obliegt Christine Höhmann auch Verantwortung für das Marketing der MT. “Wir wollen den Club noch schärfer als Marke profilieren und vor allem an MT Sommerfest 2009 vor traumhafter Kulisse Hervorragend organisiert und mit vielen guten Ideen umgesetzt hatten Christine Höhmann und Henrik Hefert das traditionellen MT Sommerfest in der Orangerie in der Kasseler Karlsaue. Foto: H. Hartung

Ford Cougar 16V mit Klima Sportwagen-Coupé, HU 3/2010, 96 kW (131 PS), Rot, Benzin, Schaltgetriebe, Umweltplakette 4 (Grün), Klimaautomatik, EZ: 3/2001, 161.500 km 3.600 EUR Ford Fusion 1.4 TDCI Trend Klima Limousine, 50 kW (68 PS), Silber, Diesel, Schaltgetr., Klimaa, EZ: 10/2002, 65.600 km 6.400 EUR Honda Accord 1.8i LS Automatik Limousine, 100 kW (136 PS), Blau, Benzin, Automatik, Umweltplakette 4 (Grün), Klimaanlage, EZ: 10/1998, 125.000 km 3.800 EUR Honda Accord 1.8i LS gepflegt Limousine, 100 kW (136 PS), Silber, Benzin, Schaltgetriebe, Umweltplakette 4 (Grün) Klimaanlage, EZ: 12/1999, 144.000 km 3.900 EUR Honda Accord 2.2i-CTDi Executive Limousine, 103 kW (140 PS), Blau, Diesel, Schaltgetriebe, Umweltplakette 4 (Grün) Klimaautomatik, EZ: 3/2005, 63.000 km 14.000 EUR Honda Accord 2.2i-DETC Executive Limousine, HU 6/2011, 110 kW (150 PS), Grau, Diesel, Schaltgetr., Umweltpl. 4 (Grün), Klimaautom., EZ: 6/2008, 25.000 km 23.500 EUR Honda Accord Coupe 2.0i ES Sportwagen-Coupé, 108 kW (147 PS), Silber, Benzin, Schaltgetriebe, Umweltplakette 4 (Grün), Klimaautomatik, EZ: 4/1999, 161.500 km 4.400 EUR

Presenter of the Match

28

unserem Spielort Kassel attraktiv für mehr Zuschauer werden. Entsprechende Kommunikationsmaßnahmen in der Außendarstellung sind in Vorbereitung. Man wird der MT demnächst öfters begegnen - ab heute schon mit eigenem Maskottchen”, lässt Höhmann durchblicken. Sie wird in ihrer Tätigkeit unterstützt von Henrik Hefert, der ebenfalls seine sportlichen Wurzeln im Handball hat. Nach Trainererfahrungen im Jugendbereich hat der Eschweger die B-Lizenz erworben, mit der er Mannschaften bis in den oberen Leistungsbereich hinein trainieren darf. Parallel zu seinem Engagement bei der MT Melsungen treibt der 25-Jährige eifrig sein Fernstudium zum Sportmanager voran. “In einem Profisportclub zu arbeiten, bedeutet ständig neue Aufgaben gestellt zu bekommen und bewältigen zu müssen. Das macht diesen Job sehr interessant. Zusammen mit Christine möchte ich dazu beitragen, das MT-Sponsoring und Marketing weiter auszubauen”, erklärt Hefert. B.K.

Honda Accord Tourer 2.0 i Sport Kombi, 114 kW (155 PS), Weiß, Benzin, Schaltgetriebe, Umweltplakette 4 (Grün) Klimaautomatik, EZ: 9/2007, 15.000 km 17.900 EUR

Industriegebiet Pfieffewiesen 34212 Melsungen Tel. 05661/1737 • Fax 05661/1846

www.bruenegmbh.de Verkauf Mo-Fr: 9:00 - 18:00, Sa: 8:30 - 12:30 Uhr Werkstatt Mo-Fr: 8:00 - 17:30, Sa: 8:30 - 12:30 Uhr Beratung, Verkauf und Probefahrt nur während der gesetzlichen Öffnungszeiten. Mehr Angebote finden Sie unter: www.bruenegmbh.de Alle Angaben ohne Gewähr. Keine Haftung für Druckfehler

kette 4 (Grün), Klimaautomatik, EZ: 10/2007, 68.000 km, Kraftstoffverbr. (komb./innerorts/außerorts): 5,9/7,7/4,9 l/100km*, CO2Emissionen komb. 155,0 g/km 16.500 EUR Honda Accord Tourer 2.2i-DTEC Autom. Kombi, HU 5/2012, 110 kW (150 PS), Grau, Diesel,Automatik, Umweltplakette 4 (Grün) Klimaautomatik, EZ: 5/2009, 500 km 26.750 EUR Mazda Tribute 4x4 Adventure Pickup, HU 8/2011, 110 kW (150 PS), Silber, Benzin, Schaltgetriebe, Umweltplakette 4 (Grün), Klimaanlage, EZ: 8/2005, 50.000 km 11.800 EUR Mitsubishi Space Runner Cool Automatik Van/Kleinbus, 110 kW (150 PS), Blau, Benzin, Automatik, Umweltplakette 4 (Grün) Klimaanlage, EZ: 7/2000, 114.000 km 4.500 EUR Motorräder / Leichtkrafträder

Honda Accord Tourer 2.2i-CDTi Sport BMW R 1100 R, ABS, Koffer Kombi, 103 kW (140 PS), Blau, Diesel, Motorrad, EZ: 7/2000, 57 kW (77 PS), HU Schaltgetriebe, Umweltplakette 4 (Grün) 7/2009, 1085 cm³, 21.800 km Klimaautomatik, EZ: 2/2004, 92.000 km 5.199 EUR 10.700 EUR Honda CB 600 FA 39, ABS, Hornet Motorrad, EZ: 2/2009, 75 kW (102 PS), HU Honda Accord Tourer 2.2i-CDTi Sport 2/2011, 599 cm³, 5.100 km Kombi, 103 kW (140 PS), Blau, Diesel, 7.389 EUR Schaltgetr., Klima, EZ: 8/2004, 118.000 km 10.900 EUR Honda CBF 125 M9 Klein-Leichtkraftrad, EZ: 2/2009, 8 kW (11 Honda Accord Tourer 2.2i-CDTi Sport PS), HU 2/2011, 125 cm³, 600 km Kombi, HU 10/2010, 103 kW (140 PS), 1.999 EUR Weiß, Diesel, Schaltgetriebe, Umweltpla-

Besuchen Sie uns im Internet: www.mt-melsungen.de


Die MT-Bundesligaprofis werden präsentiert von ...

Mario Kelentric

Ivan Brovka

Jens SchĂśngarth

Franck Junillon

Thomas Klitgaard

Daniel Tellander

Dimitrios Tzimourtos

Simon Herold

Alexandros Vasilakis

Vladica Stojanovic

Chris-Florian Treutler

Robert Lechte

Felix Danner

Grigorios Sanikis

Savas Karipidis

Nenad Vuckovic

Ryan Zinglersen

Sandor Balogh

Trainer

Co-Trainer


DHB-Pokal

Die MT muss nach Leipzig reisen

Am Montag dieser Woche wurde in Dortmund die zweite DHB-Pokalrunde ausgelost, in der auch die Erstligisten einsteigen. Die MT Melsungen muss danach zum Regionalligisten SG LVB Leipzig reisen. Die Spiele dieser zweiten Runde werden am Mittwoch, 23. September 2009 ausgetragen. "Der Pokal ist immer interessant. Man trifft in den ersten Runden auf Gegner, gegen die man sonst nicht spielt. Ich kenne die SG LVB Leipzig zwar nicht, würde aber sagen, dass wir als Erstligist sie schlagen müssten", so MT-Trainer Ryan Zinglersen zum Pokallos. Der Däne selbst hat in seiner Heimat mit den von ihm gecoachten Männer- und Frauenteams dreimal im Finale gestanden und einmal den Pokal gewinnen können. Und augenzwinkernd fügt er hinzu: "Erfolg in diesem Wettbewerb ist der schnellste Weg nach Europa". Der Gegner der MT, die SG LVB Leipzig, ist hervorgegangen aus der Betriebssportgemeinschaft der Leipziger Verkehrsbetriebe und hat gerade den Aufstieg in die Regionalliga geschafft. In der ersten Saison in der Südgruppe heißt das Ziel natürlich Klassenerhalt. Im DHBPokal wurde in der ersten Runde der inzwischen in die 5. Liga spielende ehemalige Bundesligist TV Willstätt mit 30:25 (15:12) bezwungen. Die Heimspiele werden in der renovierungsbedürftigen rund 600 Zuschauer fassenden Sporthalle Brüderstraße ausgetragen, inmitten der Stadt. Bekanntester Akteur im Team der Messestädter ist Trainer Jens Große (37), der u.a. mit Concordia Delitzsch und Köthen in der zweiten Bundesliga gespielt hat. Sein Kommentar zur Auslosung: "Ein Team aus der ersten Bundesliga war natürlich ein Wunschkandidat. Daher freuen wir uns sehr über Melsungen. Das ist der Gegner, den wir wollten. Mal sehen, was wir draus machen. Wir hoffen natürlich auf ein volles Haus!

Presenter of the Match

30

Bekannter als die SG LVB über die Grenzen Leipzigs hinaus ist zwar der SC DHfK Leipzig - der allerdings spielt derzeit "nur" in der Oberliga.

B.K.

Alle Ansetzungen auf einen Blick 2. DHB-Runde – Männer NORD HSG Nordhorn-Lingen - Tus N-Lübbecke LIT Nordhemmern-M. - TSV Hannover-Burgd. HC Neurrupin - SC Magdeburg Lehrter SV - HC Empor Rostock HG Rosdorf-Grone - TV Emsdetten SV Post Schwerin - HSV Hannover TSV Altenholz - VFL Bad Schwartau HSG Tarp-Wanderup - HSV Hamburg THW Kiel - Füchse Berlin SV Oebisfelde 1895 - Stralsunder HV Eintracht Hildesheim - TBV Lemgo ASV Hamm - Ahlener SG MTV Herzhorn - HSG Schülp-Westerrönfeld SG Wift Neumünster - TSV GWD Minden VFL Lichtenrade - SV Anhalt Bernburg SG Flensburg Handewitt - Freilos 2. DHB-Runde – Männer SÜD TV Korschenbroich - HBW Balingen-Weilstett. TV Bittenfeld - Rhein-Neckar-Löwen HC Erlangen - HSG Düsseldorf HSC Bad-Neustadt - EHV Aue SV Salamander Kornwestheim - FA Göppingen SG BBM Bietigheim - HSG FrankfurtRheinMain SG LVB Leipzig - MT Melsungen SG Köndringen-Teningen - TSG Friesenheim TuS Ferndorf - TUSEM Essen Bergischer HC - ThSV Eisenach VFL Gummersbach - HSG Wetzlar GSV Eintracht Baunatal - TV Grosswallstadt HG Saarlouis - TuS Niederwermelskirchen TSV Neuhausen/Filder - TSV Dormagen SG Saulheim - TuSpo Obernburg 1.SV Concordia Delitzsch - Freilos

Besuchen Sie uns im Internet: www.mt-melsungen.de


Wir fรถrdern die MT!


Die Liga vor dem Start

18 Clubs investieren 70 Millionen

Rekord-Etat, neue Stars und Hoffnung auf großen Sport: In der ersten Spielzeit nach der Krisensaison mit Insolvenzen und Manipulationsaffären will die «stärkste Liga der Welt» das Handball-Image wieder aufpolieren.

«Ich hoffe, dass wir vor allem sportliche Schlagzeilen haben werden. Durch einige spektakuläre Transfers ist die Bundesliga noch attraktiver geworden», sagte Frank Bohmann, Geschäftsführer des Ligaverbandes HBL.

Erwartet in der Bundesliga in dieser Saison einen Dreikampf zwischen Kiel, Hamburg und den Rhein-NeckarLöwen: Bundestrainer Heiner Brand

Mit jeweils 7,5 Millionen Euro führen die beiden Nord-Rivalen die Etatliste der Bundesliga an und sind damit Eckpfeiler für das Rekord-Budget der Liga von 68,55 Millionen Euro. In einer Umfrage der Deutschen Presse-Agentur dpa hatten 17 der 18 Trainer Titelverteidiger Kiel als erneute Nummer 1 genannt. Hamburg folgte mit zehn Nennungen abgeschlagen auf dem zweiten Platz vor den Rhein- Neckar Löwen (6), die mit geschätzten 7,0 Millionen Euro auch mit dem drittgrößten Etat wirtschaften. «Ich erwarte einen Zweikampf zwischen dem THW Kiel und dem HSV Hamburg, wobei wir abwarten müssen, inwieweit die Rhein-Neckar Löwen, der TBV Lemgo oder die SG FlensburgHandewitt eingreifen können», prognostizierte Bundestrainer Heiner Brand und ergänzte: «Die Frage wird sein, ob aus der Drei-Klasseneine Zwei-Klassen-Gesellschaft wird.» Legt man die Etats der Clubs zugrunde, bleibt es bei der Dreiteilung: Fünf Clubs planen mit mehr als 4,5 Millionen Euro, sieben Vereine haben Budgets zwischen 2,5 und 4,5 Millionen Euro und sechs Clubs können weniger als 2,5 Millionen Euro ausgeben. Die Spitzenvereine haben kräftig in neues Personal investiert. Den Abgang seiner Asse Nikola Karabatic, Vid Kavticnik (beide Montpellier) und Stefan Lövgren (Karriereende) hat Rekordmeister Kiel mit Narcisse (Chambery), dem Serben Momir Ilic (Gummersbach) und Nationalspieler Christian Sprenger (Magdeburg) kompensiert. Der HSV holte neben Duvnjak Presenter of the Match

32

Weltklasse-Kreisläufer Igor Vori vom kroatischen Serienmeister HC Croatia Zagreb. Und die Rhein-Neckar Löwen stockten ihren ohnehin starken Kader um Linkshänder Olafur Stefansson (Ciudad Real), Carlos Prieto (Valladolid) und Nationalspieler Michael Müller (Großwallstadt) auf.

Noch immer aber schwebt über dem deutschen Handball auch der lange Schatten der Manipulationaffären. «Ich denke, das Thema ist aufgearbeitet bis auf den THW. Aber das ist auch erklärbar, weil Antworten auf Anfragen im Ausland fehlen», meinte Brand. Sieben von acht Fällen hat Europas Dachverband EHF mit teils drastischen Strafen abgeschlossen. Doch ausgerechnet der aus deutscher Sicht pikanteste Fall ist noch offen: Noch immer ermittelt die Kieler Staatsanwaltschaft im Zusammenhang mit dem Champions-League-Finale 2007 zwischen Kiel und Flensburg. Erst nach Abschluss der Ermittlungen will auch die EHF ein Urteil fällen. Das rigorose Durchgreifen des EHF-Schiedsgerichts hatten auch die Schiedsrichter Frank Lemme und Bernd Ullrich zu spüren bekommen. Das Duo aus Magdeburg ist international für fünf Jahre gesperrt worden wegen Verstoßes gegen den Verhaltenskodex. Das deutsche Vorzeige- Gespann hatte im Zusammenhang mit dem Europacup-Finale der Pokalsieger 2006 zwischen Medwedi Tschechow und BM Valladolid weder einen Manipulationsversuch noch den Fund von 50 000 Dollar im Gepäck gemeldet. Gegen das Urteil haben Lemme/Ullrich Einspruch eingelegt. In der Bundesliga dürfen beide von Mitte Dezember an wieder Spiele leiten, weil ihre Nichtmeldung vom DHB rückwirkend nur mit einer neunmonatigen Nichtansetzung geahndet wurde. Handballwoche Besuchen Sie uns im Internet: www.mt-melsungen.de


Erfolg international

Die MT hat jetzt drei Weltmeister

Die MT Melsungen gewinnt weiter an Renomee. Zu den beiden Weltmeistern Mario Kelentric (2005 mit Kroatien) und Franck Junillon (2009 mit Frankreich) gesellt sich mit Jens Schöngarth nun ein dritter Welttitelträger. Der 20-Jährige, der Anfang des Jahres vom HC Ortenau zu den Nordhessen wechselte, errang Ende August in Ägypten mit der deutschen Junioren-Nationalmannschaft die WM-Krone. Die Tatsache, dass er im Endspiel nicht eingesetzt worden war, spiele keine Rolle. "Ich bin einfach nur überglücklich", meinte er auf dem Rückflug nach Deutschland. Handball sei ein Mannschaftssport, und da könne es passieren, dass man nicht nur ersten Auswahl gehöre. Immerhin sei er durch das Riesenerlebnis entschädigt worden.

Weltmeisterlich lächeln können (v.l.) Franck Junillon, Jens Schöngarth und Mario Kelentric. Foto: H. Hartung

Zwei Tage hatten Trainer und Spieler fast nur gefeiert. Zuerst in einem Kairoer Hotel, im Flugzeug und dann - nach der Ankunft in Frankfurt - bei einem Empfang, den der deutsche Handballbund gegeben hatte. Und zwischendurch immer wieder Glückwünsche. Ganz Melsungen habe sich bei ihm in den ersten Tagen nach der Rückkehr gemeldet. Auch sein Melsunger Trainer Ryan Zinglersen, der die Dänen im Finale als klar favorisiert betrachtet habe. Am 21. August konnte er dann beim MT-Sommerfest stolz seine WM-Medaille präsentieren. Doch schon am nächsten Tag begann für Schöngarth wieder der Alltag bei der MT - mit einem eigenen Trainingsplan zusätzlich zur normalen Übungspensum. Sein Ziel sei es, bei der MT im Bundesligateam so viele Einsatzzeiten wie möglich zu bekommen. HNA und B.K. Presenter of the Match

34

Ehre wem Ehre gebührt

Albin Schicker wurde vor kurzem die Goldene Ehrennadel des Hessischen Handballverbandes verliehen. Die dazu gehörige Ehrenurkunde, die von HHV-Präsident Rolf Mai persönlich überreicht wurde, würdigt Albin Schicker und dessen “langjährige verdienstvolle und besonders hervorragende Tätigkeit im Handball”.

Seine wichtigsten Stationen: 1961-1971: Schiedsrichter (z.T. Großfeld) 1963-1970: Pressereferent HHV, Kreis Melsungen 1968-1990: Beisitzer Kreissportgericht HHV seit 1990: Vorsitzender Kreissportgericht Melsungen und Bezirkssportgericht Melsungen und Bad Hersfeld seit 1990: Mitglied des Kreis-, bzw. Bezirksspielausschusses Er war 12 Jahre lang, zusammen mit dem langjährigen MT-Handballabteilungsleiter Georg Rode, als Sekretär und Zeitnehmer bei Bundesliga-, EM-, WM- und Championsleague-Spielen im Einsatz. Darüber hinaus war er Beisitzer im Verbandssportgericht HHV und Verbandsgericht HHV. Aber auch für seinen Heimverein, die MT Melsungen, war und istAlbin Schicker mit Leidenschaft und Sachverstand engagiert. So war er in den 80er Jahren Gründungsmitglied und 1. Vorsitzender des Handball-Förderkreises. Später, als sich das Bundesligateam professionellere Strukturen gab, übernahm er den Vorsitz des Beirates der Spielbetriebsund Marketing-GmbH der MT und seit der Gründung desAufsichtsrates gehört er auch diesem Gremium an. Die MT sagt ein “Herzliches Dankeschön an Albin Schicker” und wünscht ihm, dass sein Engagement und seine Motivation für den Verein noch B.K. lange anhalten mögen. Besuchen Sie uns im Internet: www.mt-melsungen.de


Wir fรถrdern die MT!


Robert Lechte


Notizen aus der Bundesliga

Aufsichtsräte prominent verstärkt

Sowohl aus Mannheim als auch aus Lemgo wurden jüngst Personalia vermeldet, wonach sich die jeweiligen Führungsgremien prominent verstärkt haben. Während die Rhein-Neckar Löwen unlängst bekannt gaben, sich einen Aufsichtsrat zu geben, hat beim TBV Lemgo nach einer personellen Umbesetzung augenscheinlich der Einfluss des Sponsors Heristo weiter an Gewicht gewonnen. Die Ambitionen beider Klubs sind ähnlich, auch in der Art und Weise wie sich Löwen und Lemgo derzeit aufstellen, gibt es durchaus Parallelen. Die Rhein Neckar Löwen haben unlängst einen Aufsichtsrat installiert, in dem mit dem Vorsitzenden Jesper Nielsen (Kasi-Group) und Diether Matheis (ehemaliger Finazchef von SAP) wichtige Personen aus dem Umfeld der Sponsoren mit Einfluß und Know-how sitzen, auch Daniel Hopp, Geschäftsführer der SAP-Arena sitzt in diesem Gremium. Dazu stieß nun mit Spediteur Bernd Rigterink der ehemalige Mäzen der HSG Nordhorn. Wie Mannheim, so sucht auch der TBV Lemgo nach Wegen, seinen wichtigen Gönnern Mitspracherechte einzuräumen. So hat nun nach sechzehn Jahren in tragender Funktion Paul-Gerhard Reimann seinen Posten als Beiratsmitglied und -Vorsitzender beim TBV abgegeben. Reimann wird in Zukunft als Prä-

Presenter of the Match

38

sident des TBV fungieren, sein Nachfolger im Aufsichtsrat wird ein alter Bekannter in der Bundesligaszene: Fynn Holpert, ehemals acht Jahre Geschäftsführer beim TBV und zuletzt bei der SG Flensburg-Handewitt in gleicher Funktion aktiv, übernimmt den Posten. Damit wird der Einfluß des TBV-Großsponsors Heristo gestärkt, denn Holpert ist als Geschäftsführer der Heristo Sport GmbH für das Marketing des Lebensmittelgroßkonzerns im Bereich Sport verantwortlich. Zudem sind Oliver Risken (Vorstand heristo AG), Peter Jahrmarkt (Aufsichtsrat heristo AG), Hans-Jürgen Meschkat (Geschäftsführer Stockmeyer GmbH & Co. KG), Tobias Nagel (Gesellschafter Kraftverkehr Nagel) sowie Dr. Rainer Grote (Jurist heristo AG) Mitglieder des TBVAufsichtsrates.

MAK, handballworld.com

Besuchen Sie uns im Internet: www.mt-melsungen.de


Wir fรถrdern die MT!


Trainerbegrüßung ... durch den ClubvorstandMarion Viereck (li.) und Karin Wenderoth hießen den neuen MT-Trainer Ryan Zinglersen schon anlässlich der Saisonabschlussparty am 30. Mai 2009 “Am Sand” in Melsungen herzlich willkommen.

Kontakt 1. Vorsitzende Karin Wenderoth, (0173) 5356682 2. Vorsitzende Marion Viereck, (0171) 6461959.

40

MT-Fanclub “Die Bartenwetzer e.V.”

Zum Aufgalopp gegen die Zebras

Herzlich Willkommen zum Saisonauftakt. Wir grüßen den amtierenden deutschen Meister THW Kiel sowie den Fanclub "Kieler Zebrasprotten" um Präside Volker Lorenzen, der heute wieder recht zahlreich die lange Reise von der Förde angetreten ist. MT-Trainer Ryan Zinglersen konnten wir schon auf der letzten Saisonabschlussparty in Melsungen am Sand begrüßen. Natürlich wünschjen wir ihm wie auch unseren beiden SpielerNeuzugängen Robert Lechte und Alexandros Vasililakis viel Erfolg mit dem MT-Team!

se antreten. Bis auf Karin und Jens Olin. Den zweien gefällt es so gut, dass sie zum wiederholten Mal die Melsunger Betten testen! Aber bei aller Freundschaft, die ruht erstmal für die nächsten 60 Minuten. - Auf ein spannendes Spiel!

Die Vorbereitungsspiele waren gut anzusehen. Die Alarmglocken haben bei den Ligakonkurrenten schon geläutet. Der THW startete bekanntlich die letzten Jahre mit bleiernen Beinen in den Saisonauftakt. Ob das auch heute so ist, werden wir auf dem neuen Spielboden erleben.

Reisetermine Samstag, 26.09.2009: Großwallstadt Mittwoch, 07.10.2009: Hannover-Burgdorf Freitag, 16.10.2009: Dormagen Freitag, 18.12.2009: Düsseldorf Samstag, 26.12.2009: Lübbecke

Ebenso ist die Einlaufhymne und das Maskottchen neu. Den Takt von den Rängen geben wie immer unsere Trommler vor. Für die Halbzeitpause hat sich der Fanclub eine rhythmische Überraschung einfallen lassen. Nach dem Spiel haben wir noch Zeit, mit den "Zebrasprotten" zu "schnacken", bevor sie die lange Heimrei-

Abfahrtzeiten und Kosten werden rechtzeitig veröffentlicht. Anmeldungen nimmt ab dieser Saison Annette und Achim Giebisch unter der Telefonnummer 05661-51227 und 01511000470 entgegen. Buchungen sind ebenso am Fanstand der Bartenwetzer in der Rothenbachhalle möglich.

Presenter of the Match

Besuchen Sie uns im Internet: www.mt-melsungen.de

Jörg Weber


Wir fördern die MT!

Mit uns

Lebensräume gestalten

Fliesenverkauf und Fliesenverlegung zu fairen Preisen vom Meisterbetrieb Natursteine Badmöbel individuelle Gestaltung Reparaturservice 1.600 m2 Ausstellung ständig günstige Restund Sonderposten

www.fliesen-schmoll.de

Körle-Lobenh. Uferstraße 1 Rotenburg/F. Hinter der Landwehr 2 Eisenach Dürrerhöfer Allee 9

Tel. 05661/73040 Tel. 06623/1332 Tel. 03691/62320

Liebe Handballfreunde,

freuen wir uns auf die neue Saison mit einem neuen Trainer, der noch viel Potential in unserer Mannschaft sieht und auf spannenden Handball mit Leidenschaft in der Rothenbach-Halle. Immer das Beste geben ist auch für uns als Ihr Partner in der Region Nordhessen eine ständige Herausforderung.

Überzeugende und massgeschneiderte Versicherungslösungen für Ihr Unternehmen, attraktive Produkte für Ihren privaten Bereich, ausgezeichnete Konzepte gegen Berufsunfähigkeit und Altersversorgung mit den höchsten Garantien, gern mit staatlicher und steuerlicher Förderung - dies bieten wir und mehr. Lassen Sie sich beraten: kompetent, fair und verbindlich.

P.S.: Wir suchen Sie als Vertriebsmitarbeiter(in)


Sommerfest Im Juli feierte der Fanclub mit 45 Fans sein traditionelles Sommerfest mit Spanferkel vom Grill in Datterode auf dem Gutsbauernhof von MT-Fanfamilie Wieditz.

MT ls Me MT

un ge n•

ll Bund esliga-Handba

Kontakt Info und Bus-Hotline Ralf Funtan, Tel. 05661923305 www.mt-fanclub.de

MT-Fanclub “RotWeiss”

Saisonauftakt mit Kiel und Hamburg

Hallo liebe Fans - Der MT-Fanclub RotWeiss begrüßt Euch recht herzlich zum heutigen Saisonstart! Mit dem THW Kiel kommt gleich der amtierende Deutsche Meister, was auf den ersten Blick als eine wohl unlösbare Aufgabe erscheint. Aber es gibt - ob der guten Frühform und der klaren Aussenseiterrolle unseres Teams - auch eine gewisse Chance auf eine Überraschung, da die “Zebras“ aufgrund der hohen Erwartungshaltung schon gleich unter Druck stehen könnten, während das MT-Team locker aufspielen kann. Dass es gegen namhafte Gegner prima mithalten kann, hat der Sparkassencup mit dem Sieg gegen die Rhein-Neckar Löwen und dem tollen Finale gegen die SG Flensburg, wo man nur unglücklich unterlag, eindrucksvoll bewiesen. Freuen wir uns also auf eine bestimmt volle und stimmungsvolle Halle und vielleicht auch auf eine Sensation. Mit unserem neuen Trainer Ryan Zinglersen, Rückraum-Shooter Alex Vasilakis und Torwart Robert Lechte scheint die Mannschaft noch kompakter, obwohl wir Fans den Abgang von Daniel Valo zum Konkurrenten Wetzlar schon bedauern. Herzlich willkommen auch den ,Zebrasprotten’ Presenter of the Match

42

und “SchwarzWeiss”-Fans aus Kiel. Am Samstag danach starten die “RotWeissen” dann mit 50 Fans zum nächsten Topspiel nach Hamburg, wo wir in der tollen ColorLineArena unsere Mannschaft mit aller Macht unterstützen wollen, und um danach noch das Bundesligaspiel des Hamburger SV – VfB Stuttgart Live zu sehen. Also volles Tagesprogramm mit Hafen, Reeperbahn und 2x Bundesliga. Das wird so ein schöner Tag!! Auch diese Saison wird der Fanclub versuchen, unser Team bei jedem Auswärtsspiel zu unterstützen und freuen uns schon jetzt über die tolle Resonanz. - Der Service im Fanbus: Verpflegung, Musik, Bustombola, Tippspiel, kühle Trinks.

Ralf Funtan

MT-Fanbus nach Großwallstadt Samstag, 26. September 2009. Anmeldungen und Info bei Ralf Funtan, BUS-HOTLINE 05661923305 und Internet www.mt-fanclub.de ERGEBNIS-TIPP HEUTE 30 € im START-JACKPOT!! Besuchen Sie uns im Internet: www.mt-melsungen.de


Wir fรถrdern die MT!


Spielplan 2009/2010 Tag

Datum

Sa/So Sa. Sa. Sa. Mi. Sa. Mi. Sa. Fr. Mi. Sa. Sa. Mi. Mi. Mi. Sa. Fr. Mi. Fr. Mi. Sa.

29./30.08.09 05.09.2009 12.09.2009 19.09.2009 23.09.09 26.09.2009 07.10.2009 10.10.2009 16.10.2009 21.10.09 24.10.1009 07.11.2009 11.11.2009 18.11.2009 25.11.2009 28.11.2009 04.12.2009 16.12.09 18.12.2009 23.12.2009 26.12.2009

RÜC Mi. Sa/So Sa. Sa. Sa. Sa. Sa. Sa. Sa. Sa. Sa/So Sa. Sa. Sa. Mi. So. Sa. Sa. Sa.

KRUNDE 30.12.2009 06./07.02.09 13.02.2010 20.02.2010 27.02.2010 06.03.2010 13.03.2010 20.03.2010 27.03.2010 03.04.2010 10./11.04.09 24.04.2010 01.05.2010 08.05.2010 12.05.2010 16.05.2010 22.05.2010 29.05.2010 05.06.2010

Uhr

Heim

15.00 h 15.00 h 19.00 h 19.00 20.15 20.15 19.45

h h h h

19.00 20.15 20.15 20.15 20.15 20.15 19.45

h h h h h h h

19.45 h 20.15 h 19.00 h 20.15 h 19.00 h 17.00 h 17.00 h 20.00 h 19.00 h 17.00 h 17.00 20.15 20.00 17.00 17.00 19.00 15.00

h h h h h h h

Gast

1. DHB-Pokalrunde (noch ohne Erstligisten) MT Melsungen THW Kiel HSV Hamburg MT Melsungen MT Melsungen HBW Balingen-W. SG LVB Leipzig MT Melsungen TV Großwallstadt MT Melsungen TSV Hannover-B. MT Melsungen MT Melsungen Rhein Neckar Löwen TSV Dormagen MT Melsungen 3. DHB-Pokalrunde MT Melsungen VfL Gummersbach MT Melsungen TSV GWD Minden MT Melsungen TBV Lemgo SG Flensburg-H. MT Melsungen MT Melsungen Frischauf Göppingen MT Melsungen Füchse Berlin SC Magdeburg MT Melsungen 4. DHB-Pokalrunde HSG Düsseldorf MT Melsungen MT Melsungen HSG Wetzlar TUS-N-Lübbecke MT Melsungen THW Kiel 5. DHB-Pokalrunde MT Melsungen HBW Balingen-W. MT Melsungen MT Melsungen Rhein-Neckar Löwen MT Melsungen VfL Gummersbach TSV GWD Minden FinalFour TBV Lemgo MT Melsungen Frisch Auf Göppingen MT Melsungen Füchse Berlin MT Melsungen HSG Wetzlar MT Melsungen

Halle

Ergebn

Rothenbach Halle Kassel Color-Line-Arena HH Rothenbach Halle Kassel Sporth. Brüderstr. Leipzig Frankenstolz-A. Asch.b. AWD-Hall Hannover Rothenbach Halle Kassel TSV Sportcent. Dormagen Rothenbach Halle Kassel Rothenbach Halle Kassel Rothenbach Halle Kassel Campushalle Flensburg Rothenbach Halle Kassel Rothenbach Halle Kassel Bördeland-Halle Magdeburg Burg-Wächter-Castello D. Rothenbach Halle Kassel Kreissporthalle Lübbecke

MT Melsungen

Sparkassen-Arena Kiel

HSV Hamburg MT Melsungen TV Grosswallstadt TSV Hannover-B. MT Melsungen TSV Dormagen MT Melsungen MT Melsungen

Rothenbach Halle Kassel Sparkassen-Arena Balingen Rothenbach Halle Kassel Rothenbach Halle Kassel SAP-Arena Mannheim Rothenbach Halle Kassel Eugen-Haas-H. Gummersb. LANXESS Arena Köln Color-Line-Arena HH Lipperlandhalle Lemgo Rothenbach Halle Kassel EWS Arena Göppingen Rothenbach Halle Kassel Max-Schmeling-Halle Berlin Rothenbach Halle Kassel Rittal-Arena Wetzlar Rothenbach Halle Kassel

MT Melsungen SG Flensburg-H. MT Melsungen SC Magdeburg MT Melsungen HSG Düsseldorf MT Melsungen TUS-N-Lübbecke

Spieltermine und -zeiten können sich z.B. wegen TV-Übertragungen noch verschieben. Die Spiele der Rückrunde sind lediglich vorläufig terminiert. Die genauen Termine werden im Dezember endgültig festgelegt. DHB-Pokal: Die Erstligisten steigen in der zweiten Runde, am 23.09.09, ein. Die Teilnahme an den weiteren Pokalrunden setzt die entsprechende Qualifikation voraus. Rot = Neuer Termin, bzw. neue Anwurfzeit

Presenter of the Match

44

Besuchen Sie uns im Internet: www.mt-melsungen.de


Wir fĂśrdern die MT!

Inh. Jens MĂźller Am Steinbruch 10 34326 Morschen Tel: +49 5664 938 801 Fax: +49 5664 331 576 mobil: +49 1520 19 20 784 Mail: kontakt@muecomtec.net Web: http://www.muecomtec.net


Liebe Handballfans,

Ihr Lieblings-Sport und die MT Melsungen bekommen endlich eine feste Heimat im TV!

Alexander Rösner, DSF

Das DSF zeigt ab sofort so viel Handball wie noch nie: In dem Gesamt-Paket von 176 Spielen sind neben der TOYOTA Handball-Bundesliga auch der LoS Super Cup, der DHB-Pokal inklusive dem Lufthansa Final Four und das All Star Game enthalten. Zusätzlich zu 91 LiveSpielen im Free-TV wird das DSF erstmals auch Partien live im Internet zeigen: 85 Spiele werden gegen ein Entgelt auf dsf.de ausgestrahlt. Bis zu drei Live-Spiele pro Woche werden auf unserer Online-Plattform zu sehen sein, darunter auch Top-Partien des jeweils aktuellen Spieltags. Alle Inhalte rund um die HandballBundesliga (kostenfrei für Abonnenten) sind jederzeit und in voller Länge abrufbar. Darüber hinaus gibt es auf dsf.de top-aktuelle News, ausführliche Informationen zu den Spielen, Spielpläne, Ergebnisse & Statistiken.

Dieses Paket ist für mich tatsächlich "der große Wurf" für die stärkste Liga der Welt! Mit dem großartigen Handball-Publikum in den Hallen verspricht die Saison wieder packender LiveSport der Extraklasse zu werden – auch für die DSF-Zuschauer zu Hause. In diesem Sinne wünscht das gesamte DSF-Team allen Teilnehmern und Zuschauern unterhaltsame und spannende Spiele. Sportliche Grüße, Ihr Alexander Rösner (DSF-Chefredakteur)

Die DSF-Sendetermine der nächsten fünf Wochen Sa., So., So., Di., Do., Fr., Sa., So., So., So., So., Fr., Sa., Sa., So., So., Fr., Sa., Sa., So., So., Mi., Sa., So., Di., Mi.,

05.09.09 06.09.09 06.09.09 08.09.09 10.09.09 11.09.09 12.09.09 13.09.09 13.09.09 13.09.09 13.09.09 18.09.09 19.09.09 19.09.09 20.09.09 20.09.09 25.09.09 26.09.09 26.09.09 27.09.09 27.09.09 30.09.09 03.10.09 04.10.09 06.10.09 07.10.09

Melsungen Minden Grosswallstadt Kiel Lemgo Wetzlar Hamburg Magdeburg Magdeburg Berlin Berlin R-N Löwen Flensburg-H. Hannover-B. Göppingen Dormagen Wetzlar Kiel Balingen-W. Magdeburg N-Lübbecke Gummersbach Göppingen Magdeburg Düsseldorf Kiel

Presenter of the Match

46

Am Sonntag und Dienstag bieten wir den Fans außerdem mit "Handball Kompakt - Der Spieltag" und "Handball - Das Magazin" zwei zusätzliche Formate rund um Handball: Am Sonntag informieren wir im Vorlauf zum Live-Spiel über die Highlights des bisherigen Spieltags. Am Dienstag wird über Spieler- und Trainerpersönlichkeiten, Clubporträts, Transfers und andere Aktivitäten rund um die Liga und die Nationalmannschaft berichtet.

-

Kiel Berlin Hamburg R-N Löwen Magdeburg Gummersbach Melsungen Flensburg-H. Flensburg-H. Lemgo Lemgo Hamburg Berlin Grosswallstadt Magdeburg THW Kiel Lemgo Gummersbach R-N Löwen Hannover-B. Minden Hamburg Düsseldorf Berlin Magdeburg Lemgo

HANDBALL LIVE HANDBALL LIVE HANDBALL LIVE HANDBALL LIVE HANDBALL LIVE HANDBALL LIVE HANDBALL LIVE HANDBALL LIVE HANDBALL LIVE HANDBALL LIVE HANDBALL LIVE HANDBALL LIVE HANDBALL LIVE HANDBALL LIVE HANDBALL LIVE HANDBALL LIVE HANDBALL LIVE HANDBALL LIVE HANDBALL LIVE HANDBALL LIVE HANDBALL LIVE HANDBALL LIVE HANDBALL LIVE HANDBALL LIVE HANDBALL LIVE HANDBALL LIVE

15:00 h 15:00 h 17:45 h 20:15 h 20:15 h 19:45 h 15:00 h 15:30 h 15:30 h 17:45 h 17:45 h 19:45 h 15:00 h 20:15 h 14:45 h 17:45 h 19:45 h 15:00 h 20:15 h 15:00 h 17:45 h 19:15 h 20:15 h 17:45 h 20:15 h 20:15 h

Live (Internet) Live (Internet) Live D:SF Live D:SF Live D:SF Live (Internet) Live (Internet) Live D:SF Live (Internet) Live D:SF Live (Internet) Live D:SF Live D:SF Live (Internet) Live D:SF Live (Internet) Live (Internet) Live D:SF Live (Internet) Live (Internet) Live D:SF Live D:SF Live (Internet) Live D:SF Live D:SF Live D:SF

Die im Internet gezeigten Spiele finden Sie auf http://tv.dsf.de

Besuchen Sie uns im Internet: www.mt-melsungen.de


http://www.mt-melsungen.de/hallenmagazin/1-KvA_THW_050909-web  

http://www.mt-melsungen.de/hallenmagazin/1-KvA_THW_050909-web.pdf

Advertisement
Read more
Read more
Similar to
Popular now
Just for you