Page 1

SAISONSTART 2019/2020

Handball-Magazin

WWW.HSV-PLETTENBERG-WERDOHL.DE

der HSV Plettenberg/Werdohl


September Oktober

INHALT Vorstand

Der Vorstand hat das Wort

HSV 2

Im Mittelfeld der Tabelle festbeißen

C-Jugend

Klares Ziel: Platz zwei bis vier

HSV 3

Viele Fragezeichen vor Saisonbeginn

B-Jugend

Individuell und taktisch weiterentwickeln

Frauen

Spielgemeinschaft mit der Sportunion Altena

❤ Lennestadt-Elspe ❤ Meschede ❤ Schmallenberg ❤ Remscheid

www.moebel-knappstein.de

Möbel Knappstein GmbH & Co. KG, Neuenkamper Str. 71, 42855 Remscheid

Ihre neue Einrichtung. Für uns ein Heimspiel!


Landesliga: Eine Chance, junge Spieler zu etablieren Es geht wieder los… Herzlich willkommen zurück liebe Sponsoren, Handballfans und Familien. Wir, der Vorstand der HSV Plettenberg/ Werdohl, freuen uns mit euch in eine neue und hoffentlich erfolgreiche Saison zu starten. Nach dem Entschluss, dieses Jahr eine Liga tiefer anzugreifen, sind wir froh, dass wir die Mannschaft im Vergleich zum letzten Jahr vor allem im Rückraum verstärken konnten. Wir sind der Meinung, dass wir mit dieser Mannschaft das obere Tabellendrittel ins Auge fassen können. Mit Marc Bardischewski und Stefan Weigt konnten wir uns auf der rückraum-

linken und der Torhüterposition verstärken. Wie bei jedem kleinen Verein wird für uns diese Aufgabe immer schwerer, da wir mit Schwergewichten in unserem Raum um Spieler kämpfen müssen. Bei uns kommt noch die nicht optimale Anbindung an die Autobahn dazu. Daher sind wir als Vorstand sehr froh, diese beiden verpflichtet zu haben. Wir als Vorstand sind den Schritt in die Landesliga aber auch gegangen, um unseren eigenen jungen Leuten die Chance zu geben, sich im Männerbereich zu etablieren. Der Sprung in die Landesliga ist bei Weiten nicht so hoch wie der Sprung in die Verbandsliga. Vor allem, wenn man

#Vorstan

d


sieht, wie sich andere Vereine in der Verbandsliga verstärkt haben. Wir hoffen, dass unsere jungen Spieler wie Fabian Gerth, Leon Kreikebaum und Maximilian Rose, aber auch Lars Bürger ihre Einsatzzeiten bekommen – und das haben wir auch deutlich gemacht. Sie sollen Erfahrungen sammeln und von den gestandenen Spielern profitieren. Schön wäre es, wenn sich die Hallen am Riesei und in Böddinghausen zu Festungen in der Landesliga mit einem super Zuschauerschnitt, guter Stimmung und erfolgreichen Heimspieltagen entwickeln würden. Wie in den Jahren zuvor müssen wir wieder einen kleinen Umbruch in der zweite Mannschaft durchleben und wünschen Trainer Dirk Schulte bei dieser Aufgabe viel Erfolg. Er hat bewiesen, dass er der Richtige für diese Mannschaft ist. Unter seiner Leitung hat sie bereits Fortschritte gemacht. Ihm ist es auch zu verdanken, dass wir in der letzten Saison

dann doch relativ gelassen den Klassenerhalt geschafft haben. Auch hierfür noch einmal vielen Dank Dirk! Die dritte Mannschaft hat sich in der letzten Saison unter der Regie von Ralf König sehr gut entwickelt und hat den Titel des Kreisklassenmeisters gefeiert – nochmals herzlichen Glückwunsch von unserer Seite! Wir freuen uns, dass sie die HSV nun in der Kreisliga B vertreten. Als Trainer fungiert nun der Attendorner Ivo Milos. Ein Glücksfall, dass wir einen absoluten Fachmann als Trainer verpflichten konnten – herzlich willkommen Ivo. Wir sind davon überzeugt, dass er mit seiner Erfahrung die junge dritte Mannschaft gut leiten und weiter voranbringen wird. Außerdem möchten wir Ivo mit seinen guten Handballkenntnissen auch in anderen Funktionen im Verein einbinden. Natürlich haben wir nicht nur Seniorenmannschaften. Wir investieren viel in eine gute Jugendarbeit und sind stolz darauf, erfolgreiche Jugendmannschaften zu


haben. Sie bieten uns gute Perspektiven für die Zukunft. Von den Minis bis zur B-Jugend sind wir in allen Altersklassen vertreten. In diesem und den nächsten Heften werden die Mannschaften eigene Artikel über sich veröffentlichen und ihre Leistungen und Perspektiven analysieren. Besonders stolz sind wir auf unsere C- und B-Jugenden. Beide spielen überkreislich und liefern regelmäßig sehr gute Leistungen ab. Hier stehen Trainer, Betreuer und andere Unterstützer hinter diesen Mannschaften. Als Beispiele sind hier Mario Hurlbrink und Sven Gierse zu nennen, die mit großem Engagement ihre Teams trainieren und immer versuchen, das Maximum herauszuholen. Wir danken euch und allen anderen Trainern und Betreuern, wünschen euch viel Erfolg und sehen uns auf jeden Fall bei den Spielen. Last but not least… die Frauen. Wir sind froh, dass sich Nadine Kuschmiersz („Dino“) über einen längeren Zeitraum dafür eingesetzt hat, eine Spielgemein-

schaft mit der Sportunion Altena zu bilden. Somit können wir in Werdohl und Plettenberg endlich wieder Frauenhandball schauen. Vielen Dank für deinen Einsatz Dino und viel Erfolg als Spielleiterin der neugegründeten DSG Lennetal. Wir möchten die Gelegenheit an dieser Stelle nutzen, um uns bei den vielen Helfern im Verein zu bedanken, die es uns ermöglichen, unser Hobby Handball auszuleben. An dem Prozess sind immens viele Personen beteiligt: Vom Vorstand über die Trainer und Betreuer, Schiedsrichter, Zeitnehmer bis hin zu den Helfern, die an Heimspieltagen beispielsweise im Verkauf, als Kassierer, Hallensprecher oder Losverkäufer im Einsatz sind. Ein herzliches Dankeschön auch an unsere Werbepartner, mit denen wir in vielfältiger Weise zusammenarbeiten. Ohne diese zusätzlichen Einnahmen wäre es nicht möglich, die ständig steigenden Kosten für den Spielbetrieb aufzubringen.

WIR SIND FACHBETRIEB FÜR Türen

Fenster

Garagentore

Treppen

Wintergärten

Sonnenschutz

Brandschutz

Sicherheitstechnik

Carports

Werkzeuge

Vordächer

Industriebedarf

Laufend aktuelle Angebote! Sprechen Sie uns an! Bauelemente Industriebedarf

Bahnhofstraße 3 · 58840 Plettenberg Tel. 0 2391 / 605160 · Fax 0 2391 / 605140

www.hagen-herrmann.de


Neuer Trainer – neue Mannschaft Nachdem im März dieses Jahres Dirk Schulte die zweite Mannschaft in höchster Abstiegsnot von Arndt Pielhau übernommen hat, gelang es dem Team am Ende doch noch, den Klassenerhalt in der Kreisliga A relativ gelassen zu sichern. Nach einer kurzen Erholungsphase stand die erste gemeinsame Saisonvorbereitung von Trainer und Mannschaft an. Diese wurde über weite Strecken gemeinsam mit der in die B-Liga aufgestie-

genen dritten Mannschaft absolviert. So standen immer genügend Spieler für ein effizientes Training zur Verfügung. In der ersten Phase lief es allerdings nicht ganz nach Plan.Erst ab Anfang August stieg die Beteiligung und sorgte für optimale Bedingungen. Im Vergleich zum Vorjahr hat sich das Gesicht der Mannschaft stark gewandelt. Torhüter Karsten Engels, ein wichtiger Eckpfeiler des Klassenerhalts, verließ den

Pause ist einfach.

C

M

Y

CM

MY

Wenn man in aktiven Zeiten sein Bestes gibt. Damit Sie auch bei Ihren Finanzen das größte Potenzial ausschöpfen, unterstützen wir Sie.

CY

CMY

Sprechen Sie uns einfach an.

www.spk-mk.de

standard_2016.indd 1

25.07.2018 15:07:24

K


#2 Anzeige KRACHT HSV 2019.pdf 1 23.08.2019 08:34:45


Verein zum Saisonende wie angekündigt. Ihm war der zeitliche Aufwand für die Fahrten ins Lennetal zu groß. Er schloss sich wieder seinem Stammverein Linscheid-Heedfeld an. Zudem hing Torwartroutinier Eike Schmale seine Schuhe an den Nagel, so dass auf dieser Position die Karten für die neue Saison komplett neu gemischt wurden. Neben Robin Schneider und Jonas Middendorf, die bereits in der vergangenen Saison mehrfach in der zweiten Mannschaft aufliefen, nahmen mit Dustin Causemann und Niklas Kozuchowski auch beide Torhüter der dritten Mannschaft an der Vorbereitung teil. Im Bereich der Feldspieler verließen Adrian Hasenkamp und Bastian Wagner die HSV in Richtung HSG Lüdenscheid – obwohl beide der HSV ihre Zusage gegeben hatten. Außerdem heuerten mit Ex-Kapitän Maxi Rose, Kreisläufer Leon Kreikebaum und Fabian Gerth gleich drei Akteure erfolg-


reich im Kader von Kai Henning an. Fest zur Mannschaft gestoßen ist dagegen der bereits in der Schlussphase der Vorsaison maßgeblich am Klassenerhalt beteiligte, langjährige Verbandsliga-Führungsspieler Jugo Lakic. Ein großer Gewinn für die Reserve in Sachen Führungsqualität und Mannschaftsgeist. Aufgrund der späten Verpflichtung von Ivo Milos als Trainer der dritten Mannschaft fanden die endgültigen Kaderzusammenstellungen der zweiten und dritten Mannschaft erst sehr spät statt. Viel Spannung verspricht die Zusammensetzung des auf 13 Teams reduzierten Kreisoberhauses. Das Kreisderby gegen Aufsteiger Linscheid Heedfeld wird durch die zweite Mannschaft der HSG Lüdenscheid als Absteiger aus der Bezirksliga ersetzt. Was den Bergstädtern nach

dem personellen Aderlass in der Liga zuzutrauen ist, bleibt abzuwarten. Ebenso lässt sich die Leistungsfähigkeit von Mitabsteiger TuS Ferndorf 3 als personelle Wundertüte sowie vom Aufsteiger aus Siegtal mit seinen Eiserfelder Verbandsliga-Routiniers schwer einschätzen. In jedem Fall ist hinter den Aufstiegsfavoriten Sportunion Altena und der SGSH Dragons 3 ein breites Mittelfeld zu erwarten, in dem jeder jeden schlagen kann. Genau in diesem Mittelfeld will sich die Schulte-Sieben möglichst schnell etablieren und mit dem Abstieg in dieser Saison nichts zu tun haben. Hierzu ist ein guter Start Voraussetzung. Den Auftakt bildet das Auswärtsspiel beim in der letzten Saison auch lange gegen den Abstieg spielenden TV Olpe 2. Ob hier schon die ersten Auswärts-


punkte machbar sind, hängt auch davon ab, inwieweit sich die Olper Verstärkungen aus der eigenen ersten Mannschaft auswirken. Anschließend folgen die Heimspiele gegen Freier Grund und den Aufsteiger aus dem Siegtal. Gerade gegen diese Siegerländer Vereine geht es darum, die Punkte am Riesei und im Böddinghauser Feld zu behalten. In der Rückrunde hängen die Trauben dort erfahrungsgemäß sehr hoch. Nach der Herbstferienpause steht die Auswärtsaufgabe beim TuS Ferndorf 3 an. Erfahrungsgemäß spielt diese Mannschaft in Abhängigkeit der Spiele der höherklassigen (Jugend-)Mannschaften des Vereins in ständig wechselnden Besetzungen.

Im folgenden Heimspiel gegen die SGSH Dragons 3 muss bei der Schulte-Sieben schon alles passen, um für einen Punktgewinn in Frage zu kommen. Aber warum soll das nicht gelingen? Schon in den vergangenen Jahren war die HSV 2 insbesondere zuhause für einige Überraschungen gegen oben stehende Mannschaften gut. Danach ist mit der HSG Lennestadt Würdinghausen eine Mannschaft zu Gast, die nach der letzten Saison ebenfalls einen großen Aderlass verkraften musste. Wie stark das Team von Klaus Krass einzuschätzen ist, wird sich zeigen. Ziel der Schulte-Sieben ist es, sich bei diesem Auftaktprogramm mit vier Heimspielen in den ersten sechs Spielen direkt im Mittelfeld der Tabelle festzubeißen.


Ziel: Platz zwei bis vier

Die Qualifikation auf Kreisebene wurde bis auf das Spiel gegen den TuS Ferndorf sehr positiv gestaltet, so dass eine erneute direkte Qualifikation für die Oberliga-Vorrunde unter dem Strich steht. In dieser treffen die Jungs der HSV nun auf folgende Gegner: RE Schwelm, Eintracht Hagen, HTV Hemer, DJK Bösperde und den TuS Ferndorf Unser Ziel in dieser Vorrunde ist klar formuliert: Platz zwei bis vier. Damit würden wir entweder in der Oberliga (2. Platz) oder Verbandsliga weiterspielen – ein

#C ideales Terrain, um die Jungs bestmöglich weiterzuentwickeln. Erfreulicherweise machen einige Spieler große Sprünge in ihrer Entwicklung und sind zum Stützpunkttraining des HV Westfalen eingeladen worden. Die Fans können für uns zum achten Mann werden. Deshalb hoffen wir auf lautstarke Unterstützung von der Tribüne. Der Kader: Jan-Marvin Hurst, Paul Rahn, Niclas Körbi, Finn-Luca Hurlbrink, Max Zündorf, Leon Jessegus, Phillip Schünert, Robin Handke, Lukas Rueger, Carlos Garcia, Colin Baake, Moritz Dickkopf, Manuel Lohre, Janis Völlmecke, Filip Lakic.

by LMW Leichtmetallguss GmbH

• • • •

Pfannen Töpfe Woks Grillplatten

• • • •

Bräter Kasserollen Zubehör und vieles mehr...

Werksverkauf Mo - Fr: 08:00 - 16:00

Hönnestraße 59 58809 Neuenrade Telefon 02394 - 9189 0

www.eurolux-pfanne.de


Viele Fragezeichen zu Sais

#3 Immer da, immer nah.

Die wichtigste Absicherung für Handballer: Unsere Unfallversicherung für den Fall eines Falles – zuverlässig wie ein Schutzengel. Ihre Provinzial Geschäftsstelle

Axel Sedlatschek Bachstraße 2, 58840 Plettenberg Tel. 02391/609-888, Fax 02391/609-889 sedlatschek@provinzial.de


sonbeginn Unter der Leitung von Dirk Schulte absolvierte die zweite und dritte Mannschaft die Vorbereitung gemeinsam. Nach intensiver Suche fand sich mit Ivo Milos ein neuer Trainer, der reichlich Erfahrung vom Nachbarn Attendorn Ennest mitbringt. Mit viel Engagement hat Milos die Aufgaben in Angriff genommen. Erst kurz vor Saisonbeginn kristallisierte sich die Kaderzusammenstellung heraus. Dass sich die Mannschaft nochmals verjüngen würde, war abzusehen. Durch die vom Vorstand geforderte enge Verzahnung der verschiedenen Mannschaften, sind die Spielkonzepte sehr ähnlich. Spielzüge trainierten die Teams während der Vorbereitung gemeinsam. Deshalb sind keine Probleme bei personellen Veränderungen abzusehen. Darauf wurde seit Tag eins der Fokus gelegt. In Puncto Fitness wird es der dritten Mannschaft sicherlich nicht mangeln. Unter der Leitung von Ivo Milos steht dem Aufsteiger eine spannende Saison bevor, die wir hoffentlich erfolgreich gestalten werden. (N.K.)

Einkaufen zum Festpreis ohne Zusatzkosten für Upgrades oder Extras

Monatlich

8

Einmalig

172,80 €

3

3

statt 400 € 2

statt 400 € 2

Einstärkenbrillen Flat 2,a Monatlich

17

3

Einmalig

372 € 3

statt 700 € 2

statt 700 € 2

Gleitsichtbrillen Flat 2,a


Individuell und taktisch weiterentwickeln Guten Tag liebe Handballer, Freunde und Sponsoren der HSV. Zugegebenermaßen mussten wir uns nach der langen und doch nicht ganz wunschgemäß verlaufenen Aufstiegsrunde erst einmal ordentlich schütteln. Über die Kreisebene konnten wir uns als Quali-Erster für die Turnierphase qualifizieren. In unserem Heim-Turnier am ersten Juni-Wochenende wurden wir hinter der sehr starken Vertretung des HLZ (Handball-Leistungszentrum) Ahlen „ordentlicher Zweiter“ – wir reisten also guter Dinge zum nächsten Turnier nach Recklinghausen. Kurze eingeschobene Erläuterung: Jeweils der Turnier-Erste einer Runde qualifizierte sich für einen der

zehn Startplätze in der Oberliga Westfalen. Kurzum und schnell zusammengefasst: Sowohl im Vierer-Turnier in Recklinghausen als auch bei der folgenden Veranstaltung in Ibbenbüren konnten wir in den entscheidenden Spielen nicht unsere optimale Leistung abrufen. Wir mussten jeweils einem anderen Team (Kinderhaus, Oespel-Kley) den Vortritt lassen und verpassten damit den durchaus möglichen Oberliga-Aufstieg. Wie oben geschrieben haben wir uns geschüttelt und uns auf die neue Serie in der Verbandsliga Staffel 3 vorbereitet. Wir freuen uns unter anderem auf die sportlichen Vergleiche mit den Mann-

möbelwerkstatt

SCHOLZ friedrichstraße 12

58791 werdohl

Tel. 02392 / 93810

www.möbelwerkstatt-scholz.de

- Möbel / Einrichtung - Bad - Küche - Schlafraum - Büro - Geschäftsausstattung - Apothekeneinrichtung


Fotos: Andrea GrĂźger

#B


Schon gehört: Priesel-Optik in Plettenberg hat nicht nur Brillen für Alltag, Beruf oder Freizeit. Dort gibtʻs auch für Sportler die richtige Sehhilfe. Übrigens – schon mal Kontaktlinsen ausprobiert?


schaften aus dem Volmetal, Letmathe und Ferndorf. Weitere bekannte und unbekannte Gesichter werden auf uns warten. Für uns gilt es, in jedem Spiel ein bisschen besser zu werden. Damit können wir bereits auf die Zielsetzung für die kommenden Wochen und Monate zu sprechen kommen: Durch die Ergebnis-Brille geschaut, wollen wir natürlich jedes Spiel erfolgreich gestalten und in der Spielklasse ganz oben mitspielen. Viel wichtiger ist es aber, dass wir uns sowohl individuell als auch mannschaftstaktisch weiterentwickeln. Im Bereich der Abwehr wollen wir die defensivere Ausrichtung der 6:0-Deckung ausbauen, um hier weitere Optionen in der Hand zu haben. Angriffstaktisch müssen wir hinsichtlich neuer Spielzüge oder Laufwege sicher nicht viel aufsatteln. Wichtiger ist es, dass jeder einzelne situationsgerecht richtig entscheidet – sowohl innerhalb eines Laufwegs aber auch in

den Kleingruppen-Situationen. Hört sich hochtrabend an, ist aber nichts weiter als die Aussage: „Jeder traut sich zu, eigenständig und vor allem aktiv am Spiel teilzunehmen“. Auf die komplette Truppe bezogen erhoffen wir uns, dass die Jungs noch mehr als geschlossene Einheit auftreten und dies auch auf dem Spielfeld durch gezeigte Emotion und Körpersprache zum Ausdruck bringen. Denn das ist es, was unseren Sport ausmacht und von anderen Sportarten auf größeren Spielfeldern unterscheidet: Leidenschaft und Herzblut – eingebracht in viele dynamische Situationen und Zweikämpfe mit körperlicher Härte. Das ist Handball ! In diesem Sinne: Auf eine für alle Mannschaften erfolgreiche und für alle Aktiven verletzungsfreie Saison 2019/2020 ! Eure Trainer der B-Jugend Tom Zlobinski, Thorsten Raschke und Sven Gierse

Immer da, immer nah.

Die wichtigste Absicherung für Handballer. Unsere Unfallversicherung für den Fall eines Falles – zuverlässig wie ein Schutzengel. Ihre Provinzial Geschäftsstelle

Henke & Kober Freiheitstraße 15 58791 Werdohl Tel. 02392/50660 henke-kober@provinzial.de Michael Henke Sebastian Kober


#FRAUE

N


Frauenhandball ist zurück! Obwohl es schon seit einiger Zeit keine eigene Frauenmannschaft mehr im Spielbetrieb der HSV gab, blieb der harte Kern immer bei der Stange und hat trainiert, denn man wollte Handball spielen, aber auch zusammen bleiben. Gemeinsam mit den Jugendlichen aus der weiblichen A-Jugend beabsichtigte man nach kurzer Pause wieder in den Punktekampf zu starten. Nun wurden die Frauen aus Plettenberg und Werdohl für ihre Hartnäckigkeit belohnt, denn sie können in dieser Saison endlich wieder für ihren eigenen Verein am Wochenende aufs Parkett treten. Die Lösung ist eine neu gebildete

Damenspielgemeinschaft – die DSG Lennetal. Nachdem man schon in der letzten Saison gemeinsam mit der SU Altena unter deren Fahne auf Punktejagd gegangen war, bedeutet die neue Spielgemeinschaft bestehend aus den Trägervereinen HSV Werdohl/Versetal, TuS Plettenberg und Sport Union Altena nun die Stärkung des Frauenhandballs im Lennetal. Alle beteiligten Vereine sehen darin eine nachhaltige sowie langfristige Lösung gegen den Trend der immer weniger werdenden Frauenmannschaften im Umkreis. Die Leitung dieser bereits amtlichen Damenspielgemeinschaft obliegt der

nd a H n i Hand ! d n a l r e im Sau

Die größte Fahrzeugauswahl im Märkischen Kreis. www.schauerte.com


HSV-Frauenwartin Nadine Kuschmiersz – ihr Stellvertreter ist der 2. SU-Vorsitzende Andreas Gorwa. Als Kassiererin der DSG Lennetal fungiert Demet Celikkaya. „Wir wollen mit der DSG in der Kreisliga oben mitspielen und nach Möglichkeit auch aufsteigen“, erklärt Andreas Gorwa. Der Altenaer hat zuletzt die Frauen der Sport Union trainiert und wird nun dem erfahrenen Cheftrainer der DSG Lennetal, Ralf Kaschube, assistieren. Der Kader besteht aus rund 20 Spielerinnen, zu denen auch Torfrau Katrin Müllers gehört, die Erfahrungen aus der Oberliga bei der DJK Adler Königshof mitbringt. Sie hat vor kurzem ihren Lebensmittelpunkt nach Altena verlegt und bringt sich bei der SU auch im Jugendbereich ein. Zum Team des letzten Jahres kom-

men außerdem einige Spielerinnen aus der weiblichen A-Jugend der HSV hinzu. Die Saison der DSG beginnt erst am 5. Oktober mit einem Spiel beim RSVE Siegen HB 2. Das zweite Spiel am 2. November in Altena ist sofort das erste Derby gegen die HSG Lüdenscheid 2. „Wir haben nur zwölf Spiele in sieben Monaten in der Kreisliga zu absolvieren. Da gilt es, die Motivation auch in den Spielpausen hoch zu halten. Wenn wir das schaffen, denke ich, dass uns der direkte Aufstieg gelingen kann. Wir haben eine gute Mannschaft mit viel Potenzial. Jede Spielerin ist bereit alles zu geben, damit wir im nächsten Jahr vielleicht schon in der Bezirksliga spielen können“, meint Nadine Kuschmiersz.


Autoservice vom Profi - Inspektion nach Herstellervorgabe - Achsvermessung - Bremsen-Service - Öl-Service - Hauptuntersuchung* - Unfallinstandsetzung - Glasreparatur

IMPRESSUM

- Einlagerung

Herausgeber:

- und vieles mehr

HSV Plettenberg/Werdohl 1. Spielvereinigungsleiter Alexander Griessl Untere Hesmecke 7, 58791 Werdohl Erscheinungsweise Zum 1. Heimspiel im Monat 6 Ausgaben/Saison Doppelausgaben: Sep./Okt., Dez./Jan., März/April

* Auch Sondereintragungen nach § 19 Abs. 3 StVZ. Prüfung durch externe Prüfingenieure der amtlich anerkannten Überwachungsorganisationen.

Maeder + Kirchner GmbH Grafweg 27 · 58840 Plettenberg Telefon: 02391/1755


Profile for hsv-plettenberg-werdohl

HSV-Heft 01 Saison 19/20  

Das Handball-Magazin der HSV Plettenberg/Werdohl

HSV-Heft 01 Saison 19/20  

Das Handball-Magazin der HSV Plettenberg/Werdohl

Advertisement