Page 1

Ausgabe 168 Mai 2014

4 Rückblick 2013

des Präsidenten

10 Clubausflug Annecy

12 Vor WM –

Valle de Bravo in Mexico

16 Streckenflug

Seminar 2014


2

Deltaclub Stans Shop

Deltaclub Stans Shop

Kleber Deltaclub Stans Logo fürs Auto Gross CHF 5.00 Klein CHF 1.00

AUSVERKAUF: Deltaclub Stans T-Shirt 2 Farbvarianten für Frau und Mann

CHF 15.00

Diese Grössen sind noch verfügbar Grösse

Frau Rot

Frau Blau

S

7

10

M

2

3

Mann Rot

L

3

XL

2

Mann Blau

2

Versand + CHF 5.00 bis CHF 10.00 Artikel sind in unserem Webshop unter www.deltaclub-stans.ch bestellbar. Oder am nächsten Club Anlass.


Inhaltsverzeichnis

3

Inhalt Heft Nr. 168 Inhalt

Der Rückblick des Präsidenten Neumitglieder 2014 Bericht des Technischen Leiters Einladung Clubfliegen 2014 Clubausflug 2014 – Annecy Vor WM – Valle de Bravo in Mexico Streckenflug Seminar 2014 Aktuelle Ranglisten (12. Mai 2014) Neues Reglement «Fahrbetrieb Alpoden» DCS – Whatsapp Gruppe St-Andre Open 2014 Neue SHV Website Programm – Luftarena Der Deltakalender 2014

4 6 8 9 10 12 16 18 19 20 20 21 22 24

Titelbild Pilot & Bild: Fredy Bircher, Vor WM in Mexico

Info Heft – Impressum

Adressänderungen u. Mutationen

Herausgeber: DCS Stans, Postfach 209, 6371 Stans Redaktion: Max Respondek, m.respondek@gmx.ch Gestaltung: Mario Ammann, mario@picturedesk.ch Druck: weijaprint, ca. 200 Exemplare

www.deltaclub-stans.ch / info@deltaclub-stans.ch DCS, Postfach 209, 6371 Stans


4

Rückblick des Präsidenten

2013, der Rückblick des Präsidenten

GV 2013

Clubausflug Amden

An meiner zweiten GV als Präsident wurden 4 Neumitglieder im Club Willkommen geheisen (Spielhofer Sascha, Steiger Urs, Markus Fiechter, Jorge Zingg). Statt gefunden hat die GV im Herzen von Stans, im Tell.

Für viele war das Fluggebiet am Walensee neu, doch alle waren begeistert. Und trotz Bise konnten wir an 2 Tagen von Amden aus startend am Kerenzerberg ausgedehnt fliegen. Die Übernachtung war hoch über Mollis. Danke Eggi für die tadellose Organisation.

Notschirm werfen/falten Beim Notschirm werfen kommen zwar immer weniger Leute, doch das Falten ist nach wie vor ein grosser Erfolg. Zudem trägt es viel zur Sicherheit bei und ist ein gelungener Anlass wo man immer wieder viele Leute sieht.

Landetraining & Streckenflug Seminar Wegen des verregnetem Frühling, konnte weder das Landetraining noch das Streckenflugseminar durchgeführt werden. Hoffen wird auch einen schönen Frühling 2014.

Clubfliegen mit Gleitschirm Club Luzern Für einmal waren die Deltapiloten des DCS nicht für sich alleine, sondern das traditionelle Treffen fand zusammen mit den Piloten des Gleitschirm Club Luzern statt. Ein Anlass, der zusammenschweisste und gemeinsam teilten wir das Element Luft (und Wurst & Bier).

Kein Bikeausflug und auch kein Seilpark Alternativ Aktivitäten sind nicht mehr so gefragt und darum wurde diesjahr nichts organisiert. Gute Vorschläge sind willkommen?

Kegeln Gegenüber dem letzten Jahr ein überschaubares Teilnehmerfeld. Sieger: Fredy, Markus, Nik.


Rückblick des Präsidenten

5

Samichlaus

Dank

Zum Jahresabschluss haben sich alle DCSler wieder mal im Wald versammelt. Es war eine tolle Stimmung bei Wurst, Brot und Samichlaus. War es doch Diesjahr so richtig wie in einem Wintermärchen mit (etwas wenig) Schnee, Feuer, gute Laune und wärmenden Zwätschge. Ich danke herzlich dem Samichlaus, dem Schmutzli, Roger, Feuermacher Guido und Rogu. Auch danke für die mitgebrachten Läckereien. Aber wo bleiben die Kinder!!!

Der Club Vorstand bedankt sich herzlich für das grosse Engagement aller Mitglieder. Solche Leistungen sind in keiner Weise selbstverständlich und doch so lebensnotwendig für das weiterbestehen des Delta Club Stans. Wir freuen uns auf die kommende Saison und auf viele tolle Erlebnisse in der Luft und am Boden nach getaner Arbeit.

Bus geht – Land Rover kommt Was für eine Geschichte. Der alt ehrwürdige Bus hat gute Dienste erwiesen und wurde im 2013 durch den Land Rover ausgewechselt. Klein „Hommage“ an Werner Vogel & Team: Eine Idee, eine Entdeckung, eine kurze Überlegung, eine (vielleicht auch zwei) heftige Diskussionen, ein Entschluss, ein Kauf, ein riesiges Engagement, ein (eher mehrere) Schweisstropfen, ein Anhänger, eine Versicherung, ein Inserat, ein Bus-Verkauf, eine Träne, eine Erleichterung, ein Schlussspurt, eine erste offizielle Fahrt, eine sichere Zukunft, ein Reglement, ein Club, ein Team, ein Gefährt, DER LAND ROVER. Es war ein Projekt mit Tausende von kleinen Aufgaben. Herzlichen Dank dem Bus-Team und allen fleißigen Mitwirkende. Allen voran Werni Vogel für sein unermüdliches Engagement. Danke auch: Rogu, Sämi, Paul, Jens, Edgar Buck, Mario und meinem Sohn Luca...

Nöbe Jungo Rückblicke können auch schmerzhaft sein. Am 8. Juni 2013 ist unser geliebtes Club Mitglied am Niederhorn zu seinem letzten Flug gestartet. Kurz nach dem Start ist Norbert Jungo beim Ligafliegen abgestürzt und von uns gegangen. Das Ereignis hat bei allen Bekannten, Verwandten und Freunden tiefe Bestürzung ausgelöst. Dabei glückte ihm eine Woche zuvor den längsten Flug vom Haldi-grat, über 200km weit flog er. Die Anteilnahme an der Gedenkfeier war riesig, dies zeigte wie beliebt und verankert unser guter Freund bei uns in der überschaubaren Szene war. Zum Gedenken wurden am Niederhorn Windlichter aufgestellt. Guten Flug Nöbe.


6

Neumitglieder 2014

Neumitglieder 2014 Markus Rast Adligenswilerstrasse 119 6030 Ebikon Geb.: 26.01.1971 Verheiratet / zwei Kinder Immobilien-Verwalter mit eidg. FA Flugschule: Luftarena Weitere Hobbys: Motorrad, Kitesurfen & Snowboarden Fliegen übt schon seit jeher eine grosse Faszination auf mich aus. Nach einer rund 25-jährigen Modellflieger-“Karriere“ in nahezu allen Sparten sowie einem kurzen Abstecher in die manntragende Segelfliegerei durfte ich im vergangenen Sommer 2013 bei Heinz Zwyssig erstmals in der Praxis das erleben, wofür ich schon längere Zeit eine grosse Bewunderung hatte. Seitdem ist es definitiv um mich geschehen. Weshalb ich erst so spät zu dieser Einsicht kam, ist für mich nachträglich auch nicht mehr nachvollziehbar. Im vergangenen Herbst durfte ich auch bereits als Kücken mit den Grossen in die Flugferien nach Südfrankreich. Das im letzten Jahr erlebte sowie der kollegiale Umgang haben mich stark geprägt und klar gemacht, wohin die Reise in Zukunft geht. Nächstes Etappenziel ist die praktische Prüfung, welche auf den Sommer 2014 geplant ist. Ich würde mich ausserordentlich freuen, der Deltaclub-Stans-Familie anzugehören und die faszinierendste Art des Fliegens mit Gleichgesinnten zu teilen.


Neumitglieder 2014

7

Andreas Bircher Geboren am 19.1.88 lebt Andreas Bircher zur Zeit in Stans. Nach abgeschlossener Matur begann seine Studienzeit in Bern als Sportwissenschaft und Germanistikstudent. Während den letzten beiden Jahren arbeitete er in Hergiswil als Sportlehrer. Nebst Volleyball, Beachvolleyball und Sportklettern beschäftigt er sich in seiner Freizeit auch leidenschaftlich gerne mit Musik. Aktuell führt Andreas sein Studium in Bern fort um mit dem Master seine Ausbildung zu beenden. Letzten Sommer konnte er sich endlich die Zeit nehmen, sein Deltabrevet (nach 10 Jahren Schulung mit Unterbrüchen) erfolgreich zu absolvieren und freut sich nun auf viele schöne Stunden in der Luft.

Markus Bircher Primarlehrer in Büren (NW) Musik ist mein grösstes Hobby. Ich spiele Akkordeon. Quantensprung, Techtelmechtel und Bircherix sind einige der Gruppen, in welchen ich musiziere. Ich spiele Volleyball beim VBC Buochs in der 1.Liga. Ich kam mit dem Deltafliegen bereits als Kleinkind in Kontakt (Vater, Mutter + Onkel fliegen / flogen) und es war immer ein Wunsch von mir auch fliegen zu können. In der Luft kann ich den Alltag hinter mir lassen und die Ruhe der Natur geniessen.


8

Bericht des Technischen Leiters

Bericht des Technischen Leiters Startplatz Haldigrat Strasse Alpboden zum Sessellift nur mit 2 Fahrzeugen befahren ausweichmanöver immer Bergseitig. Bewiligung ist hinterlegt bei der Talstation Niederrickenbachbahn“.

Startplatz Wirzweli

Landeplatz Ennetmoos Der Landeplatz ist in der Flugzone AlpnachBuochs! Windsack und neue Tafeln werden wieder Neu. Anmelden für den Landeplatz Ennetmoos am Flugplatz Alpnach oder Buochs“ Funk oder Tel. / Alpnach 041 672 56 31 / / Buochs 041 619 35 44

Landeplatz Wolfenschiessen Windsack und Tafeln Sind noch In Ordnung.

Landeplatz Büren

Bitte wenn möglich immer die Seilbahn und nicht das Auto auf den Startplatz Wirzweli benützen. Zum beladen der Deltas auf die Seilbahn wurde von Paul Mathis eine Leiter angefertigt, die das beladen Masiv erleichtert. Danke Paul!

Der Landeplatz kann überall auf den gemähten Flächen genutzt werden. Der Damm neben der Engelbergeraa darf nur zum aufladen und abtransport der Deltas benützt werden. Die Windsäcke an den Strassenlampen an der Srasse nach Büren wurden entfernt.

Startplatz Sulzmattli

Pachtverträge

Der Startplatz sollte wie immer nur nach Absprache mit dem Besitzer benutzt werden. Das Restaurant ist nicht mehr geöffnet. Besitzer Tel. 041 628 18 86

Notschirmziehen

Startplatz Muoterschwandenberg Der Startplatz ist geschlossen und die Rampe wurde demontiert.

Startplatz Stanserhorn Startrampen am Nordstartplatz muss dieses Jahr noch optimiert werden unterfüllen mit Schotter. Das beladen der Bahn funktioniert. Linke Bahn ist von einer Person gut zu beladen.

Die Pachtverträge wurden mit allen Besitzern abgeschlossen.

Das Notschirmziehen in der Turnhalle in Stans wurde wie jedes Jahr vor dem Schirmfalten durchgeführt und findet jedes Jahr am gleichen Ort wieder statt. 10. März 18 bis 20 Uhr „Siehe auch im Infoheft Deltakalender“

Notschirmfalten das Schirmfalten bei „High Adventure“ Urs Haari in Dallenwil wurde wie jedes Jahr durchgeführt. 2014 am Mittwoch 12. Und am 13. März. Anmeldungen an GV. Keine Gleitschirme und nur 2 Notschirme.


Einladung Clubfliegen 2014

9

Einladung Clubfliegen 2014 Nach dem Spezial Clubfliegen mit dem Gleitschirm Club Luzern sind wir dieses Jahr wieder ganz unter uns Deltapiloten. Der DCS lädt zum diesjährigen Clubfliegen auf dem Haldigrat oder Stanserhorn. Wir freuen uns auf ein Zahlreiches erscheinen und auf einen unvergesslichen Clubmeisterschaftsflug. Natürlich wie immer mit Festwirtschaft und Landespektakel ab ca. 14 Uhr. Aufgrund einer Terminkollision (Obligatorisches) der Schützenhaus Gesellschaft mussten wir leider das Clubfliegen umbuchen. Aus diesem Grund ist Neu der 23. August das Austragungsdatum.

Treffpunkt Schützenhaus Oberdorf 23. August 2014 ab 8 Uhr beim Schützenhaus Oberdorf bei Kaffee und Gipfeli Bus Abfahrten: 9 Uhr, 10 Uhr, usw...

Startplatz Voraussichtlich Haldigrat oder Stanserhorn

Landeplatz Schützenhaus Oberdorf

Durchführung Per SMS auf 9292 Kein Verschiebedatum

Anmeldung Keine erforderlich, einfach erscheinen :-) Der Vorstand lädt euch herzlich ein


10

Clubausflug 2014

Clubausflug 2014 – Annecy Liebe Clubmitglieder Ein Ausflug der besonderen Art. Zeitgleich wird die WM der Frauen und Starren zu ende gehen und bei der Abschlussfeier wollen wir doch dabei sein. Natürlich nach dem Fliegen :-)

Anmeldungen Ashanta Carnieletto <skystreet69@hotmail.com> oder 079 773 75 43

Anfahrt & Unterkunft Wegen Anfahrt und Unterkunft bitte kurz mit Ashanta kurzschliessen. Vor Ort gibt es Zeltplätze und diverse Hotels. Die Anfahrt dauert ca. 3:30h über Bern, Genf.

Datum Sa. 5. Juli und So 6. Juli

Ort Annecy, Frankreich

> www.dca.ffvl.fr > www.paraglidingmap.com/default.aspx?launchid=123111 > www.facebook.com/AnnecyWorldHangGlidingChampionships > www.talloires-lac-annecy.com/en/activities/sports-and-leisure/air-sports.html


Einladung Clubausflug 2014

11


12

Vor WM – Mexico

Vor WM – Valle de Bravo in Mexico Bilder: Fredy Bircher (Facebook) Ein Tagebuch von Fredy Bircher.

26. Februar Wieder mal auf der Suche nach Abenteuer und eventuell Ruhm und Ehre, bin ich mit einem kleinen Swiss Team in Mexiko an den Delta Vor Weltmeisterschaften. Der Start ist leider nicht wunschgemäss.... Seit 4 Tagen warten wir auf unsere Deltas. Der Mexikanische Zoll hat seine eigenen Gesetze... In der Zwischenzeit gewöhnen wir uns an das Klima

und gönnen uns dann und wann einen Te.... Nach 4 Tagen mailen, telefonieren, diskutieren und und und.... Ist es endlich Wirklichkeit geworden. Wir haben unsere Deltas aus den Krallen des mexikanischen Zoll befreit! Es kann los gehen! Endlich in die Luft!

2. März Am Samstag war der erste Durchgang der Vor-WM. Die Aufgabe 110 km über 4 Wendepunkte. Habe das Startgate nicht optimal erwischt und bei der ersten Wende Mist gebaut. Danach aber wieder an Boden gut gemacht. Als 15. die Ziellinie überflogen. Kann zufrieden sein. 24 von 70 Piloten sind


Vor WM – Mexico

im Goal. Blauthermik bis zur 3. Wende haben die Thermiksuche erschwert. Thermik Top bei 3600m. Huärä scheenä Tag gsi!

13

4. März Habe heute mal so richtig Mischt gebaut. 124km über 5 Wendepunkte waren gefordert und ich Depp stehe schon nach 2 Wenden am Boden. War etwas zu euphorisch und hab feste auf‘s Gas gedrückt. Dabei vergessen dann und wann auf zu drehen... So ist das halt im richtigen Leben. Dafür stand eine Schar Kinder bereit als Empfangskomitee. Ist Kinderarbeit in Mexiko verboten?

3. März Heute 120 km nach Toluca. Sehr speziell: Start auf 2300m, Landung in Toluca auf 2700m. Wolkenbasis bei 4800m. Abartig kuuuhler Flug. Sehr sehr eindrücklich. Ein riesen Empfangskomitee in Toluca. Die haben glaube ich noch nie Deltas zu Gesicht bekommen.

5. März Nach meinem Patzer von gestern ist heute oberste Priorität ins Goal zu fliegen! Die Aufgabe von 98km erscheint bei einer Wolkenbasis von 4200m ziemlich einfach. Mit Schrecken stelle ich fest, dass die 2. Wende dieselbe ist, wo ich gestern den Kindergarten beehrt habe. Wird schon irgendwie gut gehn...


14

Vor WM – Mexico

4. Wende stehe ich beinahe am Boden. Aus Angst vor bewaffneten Mexikanern drehe ich wieder auf und fliege spät aber sicher ins Goal. Schlussendlich ein wunderbarer Flug!

7. März Die Tragödie am 2. letzten Tag in Mexiko! Ich bin bei den Schnellsten.... die frühzeitig landen... Immerhin wars ein schöner Flug inklusive Landung.

Geschafft! Leider nicht bei den Schnellsten, aber immerhin im Ziel! Nur Fliegen ist schöner! Aber ein Bier im Goal ist beinahe noch besser!

6. März Der vorgeschlagene Task wird heute von den meisten Piloten ge-unliked. Die letzten 30km führen über spärlich landbares Gebiet wo bekanntermassen böse Mexikaner auf die Piloten warten. Schon diverse Piloten wurden in diesem Gebiet mit Knarre im Gesicht ausgeraubt. Die Aufgabe wird zum Glück geändert. 98km über 4 Wendepunkte. Bis zur 2. Wende bin ich bei den Führenden dabei. Danach bin ich vom Pech verfolgt. Vor der

8. März Der letzte Durchgang an den PreWorlds in Mexiko. Heute gibts keine Ausreden. Ins Goal fliegen ist ein Muss! 100km über 4 Wendepunkte mit Wolkenbasis bei knapp 4000m. Auf dem Weg zur 2. Wende komme ich wieder mal tief... und wie üblich alleine. Zum Glück haben ein paar Vögel erbarmen mit dem ausländischen Anfänger und zeigen, wo‘s rauf geht. Hätte den Viechern zum Dank


Vor WM – Mexico

gerne einen ausgegeben. Von da gehts zackig Richtung Goal. Der Final mit 110km/h mitten durch das Lee eines vorgelagerten Hügels bringen mich nicht mehr aus der Fassung. Geschafft!!! Zufrieden im Goal gelandet!

15

Mexiko in die Schweiz gestaltet sich ähnlich schwierig wie die Anreise. Mit 7 Kisten auf dem Dach treffen wir wieder am Flughafen von Mexiko City ein. Durch ein kleines Loch in der Wand, das mich an die Gesichtskontrolle eines Nachtclubs erinnert, wird mit dubiosen Gestalten in Uniform verhandelt. Ich bin mir nicht sicher, ob die rostigen Kameras an der Wand noch funktionieren. Schlussendlich erhalten wir die Erlaubnis die Kisten abzuladen. In der Hoffnung unsere Vögel erreichen die Schweiz noch vor der ersten Frühlingsthermik besteigen wir unseren Flieger.

27. März

Unsere Fahrerin Dolores! Sie war für uns immer die Retterin in Not! Mit einem Lachen im Gesicht hat sie uns durch die Horror-Strassen kutschiert. Vielen vielen Dank Doli!!!

11. März Mexiko war ein echtes Abenteuer. Mit dem 28. Rang habe ich zwar mein Ziel nicht erreicht, trage aber viele wunderschöne Flugerlebnisse mit nach Hause. Die Rückreise von

Das Warten hat ein Ende! Mein Delta ist aus den Krallen der Zollbehörde befreit! Jetzt kann‘s losgehen in den Frühling. Am Wochenende sind bereits die ersten Quali-Fliegen der Swissleague! Vollgas!


16

Streckenflug Seminar 2014

Streckenflug Seminar 2014 Text & Bild: Jens Kähny Als wolle der Himmel die Optimisten zu den Schwarzmalern drängen, schiebt er gaukelnd seine hochschwangeren schweren bleigrauen Wolkenbänke, seine farbmatten Schatten, halt, siehe, vereinzelt kontrastreichen Sonnenflecken an diesem 12. April von Nordwesten über`s Balsthal. Bald ein Dutzend Deltisten folgen dem Aufruf unseres Sportchefs dem Max Respondek auf die Schwengimatt. Launische Startwindverhältnisse und der dunkle Himmel, stehen am Tag eins des Wochenendes in wundervollem Kontrast zu den erlebten Flügen. Die Baumgesäumte Kante vor dem flachen Startgelände ist für die heutigen Flügel kein Hinderniss mehr. Auf- Null- Ab- Seitenwind verlangt Geduld , beobachten des Wolkenvorhangs, Kraft gegen die Ungeduld , das Eingehängt sein ,das parad sein. Nicht parad sein bringt ein verpasstes Startfenster, womöglich einen verpassten Flug. Der Himmel gibt uns ein kleines Wolkenfenster, ein Sonnenplätz steicht übers Startgelände, eine stabile Aufwindphase, Zack-ZackZack haun sich die meisten raus. Bruno Fries trifft es mit den Worten , du

darfst die Gunst des Aufwindes nicht verpassen. Möchte anfügen, nur der Aufwind bringt Dich dem Himmel näher und Ihr wisst es , der Himmel macht Dich neu. Vor 1700m/Meer fragt er den Status der TMA Basel ab. Die Zone ist aktiv , d.h. 1750m/Meer nicht zu überfliegen. Die Luftbeschaffenheit-Schichtung entsprechend tiefe Basis, die Nordwestströmung sowie die Topografie des Jurariegels stauen die Wolkenbänke zunehmend. Das Balsthal tauscht die frühlingsfrischen Farben in stumpfmattes grünbraungrau. Den Sonnenplätzen nach fliegt der Fries Bruno mit guter Rückenwindunterstützung via Olten-Aarau vorbei an der Lenzburg. Schon zeigt sich der Hallwiler wie


Streckenflug Seminar 2014

Baldeggersee. Weiter Kurs auf diesen gemütlichen breiten Rücken, den Lindenberg, noch eine Thermik auf 1700m/Meer, Stark die Emotion heim zu gleiten nach Buttwil. Blindmeldung abgesetzt, gelandet,bestimmt dieses Licht in den Augen welches einige Piloten kennen. Ein bisschen älter geworden und doch neu Juraaaaaa...

Fazit vo däm Tag schwarz dä Himmu chonnt vo Nordwest schnäll flügsch met dr Sonne no Südost.

2. Tag – Wetterprognosen Der Himmel zeigt sich wie gewandelt. Mittelland blau, Westseitsher gen Abend Schleierdeckelvorhang, an den Voralpen einige Stratocumuli. Super Gradient. Von Geisselzwick- bis Segelflugdynamische Thermik.

17

Bruno Bohren und dr Max führen uns zur Falkenfluh ob Brenzikofen. Einigen von uns ist dieses Fluggebiet, wenig nördlich von Thun gelegen neu. Die Thermik geht von hundertfünfzig über Grund bis über zweieinhalbtausend. Präsentiert das Mittelland von seiner magischen Seite. Das Ziel Hei z`flüge packt dr Werner Vogel dank Könne und Kalkül. Der Fredi und Bruno mit sim Probe-Atos, flüget lang zäme weit über den ersten Wendepunkt Marbacheregg gen Ost, dr Fredi um den zweiten Wendepunkt Niederhorn dem dritten Wendepunkt des gesetzten Tasks Gurniggel entgegen, welcher ER wegen grossflächiger Abschattung d.h. 99%iger absaufgarantie auslässt um sicher zum Landeplatz bei Brenzikofen anzukommen. Stark Stark Stark. Nachzuschauen unter National X Contest FAI -1 Hanglider Fredi Bircher und National X Contest FAI-5 Rigid Wings. Beim Fliegen, wir wissens , spürn wir nicht wie die Zeit vergeht. Des Werten Wortes Streckenflugseminar wegens, wünscht ich mir, in Zukunft die Zeit einzubauen, Die Analyse der Flüge gemeinsam zu gestalten. Es muss nicht am letzten Tag sein. Nur gemeinsam wird man besser. An dieser Stelle meinen Dank den Verantwortlichen Entscheidungsträgern dieses Streckenflugseminars.


18

Ranglisten

Aktuelle Ranglisten (12. Mai 2014) Deltaclub Stans CCC Noch keine Flüge eingetragen. Liebe Piloten. Es ist bereits bald Juni und es wurde noch kein einziger Flug eingetragen. Wo bleiben unsere Strecken-Cracks aus dem Tal? Ist es das Wetter oder gibts Probleme mit dem Hochladen auf den DCS-Server, einfach melden bei Mario. mario@picturdesk.ch oder 078 834 79 02 Aktuelle Ranglisten auf www.deltaclub-stans.ch/?page_id=1219

XContest – www.xcontest.org/switzerland/de Dafür ist die nationale Rangliste eine wahre Freude. Man beachte vorallem den Punktevorsprung der Starren. FAI-5 Rigid Wings 1. Delta Club Stans 2. Deltaclub Glarnerland 3. Deltaclub Falk Balsthal

1483.70 P. 537.27 P. 450.78 P.

FAI-1 Hangglider Clubs 1. Para-Delta-Club Zug 2. Delta Club Stans 3. Club de Vol Libre du Jura

991.75 P. 924.92 P. 908.02 P.


Reglement Land Rover

19

Neues Reglement «Fahrbetrieb Alpoden» 1. Fahrten zum Alpboden dürfen nur mit der gültigen Fahrbewilligung (2 vorhanden) durchgeführt werden. Dazu ist der Land Rover vom Delta Club Stans zu gebrauchen. Mit dem Privat-PW kostet die Fahrbewilligung CHF 15. 2. Die Fahrbewilligung, der Autoschlüssel sowie die Barrierenschlüssel sind bei der Talstation der Niederrickenbach Bahn deponiert. Dort müssen diese abgeholt und nach Gebrauch wieder zurück gebracht sowie Barriere geschlossen werden. 3. Das im Rover deponierte Handy sollte bei der Ankunft gleich eingeschaltet und am Stromadapter eingesteckt werden. Es dient dazu, den Fahrer über eine allgemein bekannte Nummer zu erreichen. Oder kann in Notfällen gebraucht werden. Nach dem Gebrauch des Fahrzeuges muss das Handy wieder ausgeschaltet werden. Die Nummer lautet: 079 836 14 50 4. Der Fahrbetrieb wird von den anwesenden Piloten vor Ort organisiert. Der Fahrzeuglenker ist verantwortlich, dass der Rover nicht Überladen wird und die Deltas sicher befestigt sind. Es ist strikte untersagt den Rover mit mehr als 5 Deltas oder die maximale Dachlast von 150kg (120kg Deltas + 30 kg Dachträger) zu beladen. Ist die Maximallast erreicht muss auf den Anhänger beladen werden. 5. Es dürfen keine Fahrzeuge bei der Talstation der Sesselbahn auf Alpboden parkiert werden.

Der Rover muss wieder auf dem Parkplatz (durch Barriere abgeschlossen) der Niederrickenbach Bahn abgestellt werden. 6. Für den reibungslosen Ablauf des Fahrbetriebes müssen die Abfahrtszeiten möglichst eingehalten werden. Keine Fahrten vor 9 Uhr, wenn der Rover nicht voll ist. Erste Fahrt: 09.00 Uhr Zweite Fahrt: 10.00 Uhr 7. Da der Fahrbetrieb nicht Erwerbs massig ist, sind die Einnahmen der Beiträge zu 100% für den Unterhalt des Fahrzeuges, Rückstellungen für eine Neuanschaffung sowie laufende Kosten wie Bewilligungen, Treibstoff, Versicherung oder Öl einzusetzen. 8. Für den Transport des Fluggerätes wird ein Unkostenbeitrag von je CHF 10 fällig. Der Unkostenbeitrag des Fahrers ist freiwillig. Werden weniger als 4 Fluggeräte (inkl. das des Fahrers) transportiert, wird eine Unkostenpauschale von CHF 30 fällig. 9. Den Allradantrieb nur auf unbefestigten Strassen oder bei schneebedeckter Fahrbahn benützen. Darf nur bei stehendem Fahrzeug zugeschaltet werden. 10. Spezialfahrten (Zügeln, Tagesmiete, Famielienausflug etc.) sind nicht gestattet. Stans, März 2014


20

Dies und das

DCS – Whatsapp Gruppe Die Kommunikation wir immer einfacher und schneller. So hat auch der Deltaclub auch seine eigene WhatsApp Gruppe um sich noch besser und spontaner zu organisieren. Bruno Bohren (079 505 05 80) ist Initiator der Gruppe und kann dich auch in die Gruppe aufnehmen. Schreib ihm doch einfach ein WhatsApp, Email oder SMS ;-) Das SMS bleibt trotz Einzug von WhatsApp und co. der offizielle Kommunikations-Kanal.

St-Andre Open 2014 Text: Fredy Bircher Letztes Wochenende chez les francais! Der St. André Open zählt für uns Schweizer zur Jahreswertung. Bin mit Juan-Pedro auch bekannt als Hanspeter Schütz nach St. André Les Alpes gefahren. Drei Tage waren mehr oder weniger fliegbar. Nach einigen Orientierungsschwierigkeiten, ich fliege da zum ersten mal, gewöhne ich mich an die Gegend. Der Nordwest Wind ist in diesem Gebiet nicht sehr angenehm und verursacht massive Turbulenzen, welche wir im zweiten Durchgang zu spüren bekommen. Ich verzichte auf diesen Durchgang und gehe aus Sicherheitsgründen landen. Der dritte Durchgang dann die Krönung. Wir fetzen meist mit 90-100 Sachen den Kreten entlang und landen zackig im Goal. An diesem Tag deklassieren wir die Franzosen. Balsam für die Wunden unserer Urväter, welche sich am Allweg rumprügeln mussten!


21

Neue SHV Website Vor kurzem hat unser Verband, der SHV seine Website erneuert und entsprechend viele Inhalte aktualisiert. Vorallem der Meteo-Zugriff wurde erneuert. Dazu solltest du vor kurzem ein Email erhalten haben, falls nicht, bitte SHV Website aufsuchen. www.shv-fsvl.ch

Josef Gisler-Freimann verstorben


22

Programm – Luftarena

Programm – Luftarena Allgemein Wir schulen wieder täglich sobald das Wetter mitspielt. Lass den Nachwuchs teilhaben an unserem wunderschönen Sport! Schnupperflug CHF 160

Flugferien Dem warmen Wetter entgegen! In fremden Ländern neue Aufwinde zu entdecken um in bezaubernde Landschaften zu entschweben, ist ein ganz besonderes Abenteuer. Länder bereisen und mit Gleichgesinnten viele unvergessliche Flüge erleben. Wir organisieren die Hin- und Rückreise, den Transport, die Unterkunft inkl. Frühstück und sind auch bemüht, dass das Kulinarische nicht zu kurz kommt. Flugbetreuung: Ob fortgeschrittener Schüler, vom Genuss bis zum „Crackpilot“, wir sind für dich da. Einweisung in die verschiedenen Fluggebiete um zur rechten Zeit auf dem richtigen Berg zu sein und gesund wieder zu Hause. Austausch, da oder dort ein Tipp... Betreuung eben! Anforderung: SHV Pilot oder IPPI 3 (Schüler nach vorheriger Absprache)

Monte Cucco: 20. – 27. Juli Italienisches Ambiente, sommerlich warm und beste Wetteraussichten... Wohnen im schönen Land Hotel oder im Zelt.

Millau oder Korsika: 28. Sept. – 4. Okt. Französicher Charme! Ob im Städtchen Millau, umrandet von Top Fluggebieten.

Oder in Korsika direkt am Meer. Ideal auch mit Begleitung. Interessiert? Melde dich. info@luftarena.ch. Tel. 079 353 21 59


Unsere Fluggebieten in der Zentralschweiz

23

Haldigrat

Wirzweli

Höhe Berg 1937 Meter Höhenunterschied 1442 Meter Höhe Talort 545 Meter Start Richtungen S-W, N-NE Kontakt www.haldigrat.ch

Höhe Berg 1200 Meter Höhenunterschied 655 Meter Höhe Talort 545 Meter Start Richtungen N, NE Kontakt www.wirzweli.ch

Transport: Der Transport ist mit dem Club eigenen Bus gewährleistet. Der Clubbus fährt auf den Alpboden, die Fluggeräte werden von da per Sesselbahn auf den Haldigrat befördert. Es existiert ein Bus-Reglement. NEU: Rampe Richtung Süden

Transport: Bei jeder zweiten Fahrt können Deltas transportiert werden. Bitte Personal fragen. Zur Not kann auch mit dem Privatauto zum Startplatz gefahren werden, bitte aber wenn möglich unterlassen.

Stanserhorn Höhe Berg 1898 Meter Höhenunterschied 1300 Meter Höhe Talort 502/510 Meter Start Richtungen S,N Kontakt www.stanserhorn.ch Transport: Die Stanserhornbahn transportiert Deltas für einen Aufpreis. Bei der Kasse der Stanserhornbahn nachfragen. Die Standseilbahn befördert die Fluggeräte bis zur Mittelstation. Die Beförderung der Deltas ist in der linken Gondel sehr gut alleine möglich. Die rechte Gondel eignet sich besser zu zweit.

Landeplätze Bitte offizielle Landeplätze in Wolfenschiessen, Ennetmoos, Obderdorf-Büren benutzen. Weitere Infos siehe: www.deltaclub-stans.ch

Mueterschwandenberg Das Fluggebiet wurde geschlossen.

Mettener Butzli (Uri) Höhe Berg Höhenunterschied Höhe Talort Start Richtungen Kontakt

1970 Meter 1500 Meter 440 Meter S-W Bruno oder Simi

Hinweis: Bitte bei Bruno Bohren (079 505 05 80 ) oder Simi Hess (041 879 15 72) melden.


24

Delta Kalender

Der Deltakalender 2014 Was ist wann los im Club 5./6. Juli 2014

Clubausflug nach Annecy (WM)

23. August 2014

Clubfliegen (ACHTUNG neues Datum)

7. November 2014

Clubkegeln

5. Dezember 2014

Samichlaus

6. Februar 2015

Vollmondtour

DCS â&#x20AC;&#x201C; Vorstand Präsident Aktuar, Website Kassier, Clubausflug Techn. Leiter, Fluggebiete Sport, Redaktion

Mario Ammann Ashanta Carnieletto VAKANT Roger Imboden Max Respondek

mario@picturedesk.ch skystreet69@hotmail.com

078 834 79 02 079 773 75 43

roger.imboden@slongo.ch m.respondek@gmx.ch

076 319 15 40 078 730 23 74

Deltaclub Stans Heft 168 Mai 2014  
Read more
Read more
Similar to
Popular now
Just for you