Page 1

Ausgabe 167 Fabruar 2014

4 Samichlaus Spr端chli

10 Protokoll GV 2013

20 Einladung zur 23 Neue GV des DCS

Luftraum Regelung


2

Deltaclub Stans Shop

Deltaclub Stans Shop

Sackmesser mit Deltaclub Stans Logo (Gelb) CHF 16.00 Kleber Deltaclub Stans Logo f체rs Auto Gross CHF 5.00 Klein CHF 1.00

Deltaclub Stans T-Shirt 2 Farbvarianten f체r Frau und Mann CHF 35.00

Versand + CHF 5.00 bis CHF 10.00 Artikel sind in unserem Webshop unter www.deltaclub-stans.ch bestellbar. Oder am n채chsten Club Anlass.


Inhaltsverzeichnis

3

Inhalt Heft Nr. 167 Inhalt

Chlaus‘s Spröchli Protokoll GV 2013 Einladung zur Generalversammlung DCS Notschirm werfen & falten Streckenflug Seminar Neue Luftraum 2 Weltrekorde im Drachenfliegen für Jonny Durand! Land Rover / Vollmond Tour Der Deltakalender 2014

4 10 20 21 22 23 24 24 27 28

Titelbild Pilot: Jonny Durand, 2 Weltrekorde an einem Tag Bild: Red Bull

Info Heft – Impressum

Adressänderungen u. Mutationen

Herausgeber: DCS Stans, Postfach 209, 6371 Stans Redaktion: Max Respondek, m.respondek@gmx.ch Gestaltung: Mario Ammann, mario@picturedesk.ch Druck: weijaprint, ca. 200 Exemplare

www.deltaclub-stans.ch / info@deltaclub-stans.ch DCS, Postfach 209, 6371 Stans


4

Samichlaus 2013

Chlaus‘s Spröchli Spröchli: Samichlaus

Intro Ich chume wider vom höche Norde zu dene Stanser Flüüger-Horde. Das isch eifacher als früener – sogar min Esel hätts g’seit – dank Euere Persone-Freizügigkeit. Doch bevor Ihr mir denn zuelose müesse wott ich de Nachwuchs mal richtig begrüesse.

Intro II So mini Lüt, fertig isch jetzt dä no Obe nit denn jetzt müend Ihr lose was es so z’brichte git. Es Johr hani g’lueget was isch g’ange und cho – is Buech hani’s g’schribe. Das g’hört sich eso. G’seh hani luschtigi, tolli und au dummi Posse und au dr Chlaus hät das Johr es paar Träne vergosse. Doch losed jetzt zue und sind parat für das wo do i mim Schungge schtaht!

Rogu Rogger Dä Chaus sich wieder sehr ab Dir freue tuet: Du bisch jedes Johr für es blöds Värsli guet! Ich weiss Du wettsch gärn en Onkel si! Das märkt mer – wenn öpper häd Chind derbi. Aber für de chli Luca bisch keis Vorbild, weisch, wänn mitsamt eme Bierglas uf de Rüssel g’heisch. Und als Jongleur bisch Du leider viel z schtief und darum no lang noni Zirkus-riif. Aber wil alli so freudig g’lachet händ häsch wenigschtens als Clown es gwüsses Talänt.


Samichlaus 2013

Pia Frei Wenn Autoreife quitschend d’Schtrass radiere isch öpper am Delta transportiere. Pia, hesch Du Din Chopf nid derbi? Bisch mer vorcho wie’n es Fädervieh! „Luftruum frei!“ und Blick in Himmel ue muesch nid amene Strasserand tue!

Werner Vogel Als Pilot – das wüssed mer mach’sch Dim Name alli Ehr. Im wiitere, do hani g’seh, chasch Du aber no viel meh! Ich meine nid dass Du chasch hinke ufeme lädierte Flüüger-Schinke! Sondern dank Dim Isatz – dä Chlaus findt das gar nätt – de Club jetzt en Luxuskutsche übercho hett. Nid eifach en Bus – das wäri en Trug sondern en richtige Aahänger-Zug! Werni, de Chlaus seit Dir vile Dank und hofft, das Gschpann chöm um jede Rank!

Ashanta Carnieletto Dä Chlaus lueget zwoimol und chas doch chum glaube was er da g’seht mit sine eigene Auge: Was macht en Schroteri uf däm grüene Platz usse wo’s uusgseht as würded Schpaziergänger hornusse? Sie tued viel Buesse verteile – und das gar g’schickt: Denn Trunkeheit am Golfschläger - das isch es Delikt!

Martin von Holzen Sit er nüm für dä Club tuet sorge isch es no stiller um ihn worde. Mer g’seht und g’hört nüdme und drum isch er im Rückzugs-Refugium.

5


6

Samichlaus 2013

Uf de fuule Huut hocke ich nid säge sött – er macht sogar öppis wo Hand und Fuess hett: Club- Nachwuchs UND en neue Kino-Schtar namens vo Holze Emil-Avatar!

Bruno Bohren D’Alpe überquert hätt er nach Nord vo Süüd – Dr Oski Bider wäri erblasst vor Niid! Dä Chlaus tued gärn bsundri Leischtige lobe: Das Mol do isch es Euche Bruno Bohre! Bruno, das isch würklich ganz sportlich gsi – und doch hani an chlini Aaregig für Di: Flüg doch s’nöchscht Mol eifach vo Oscht nach Wescht denn bisch gäg die Xalps-Tüecher de Bescht!

HP Schütz En Kommunischteflüüger het er scho lang – wenn er landet wird’s im Chlaus öppedie bang. Und im Momänt isch er nid do – denn d’ Russe händ ihn überhoch. Dä Chlaus fragt sich mit g’runzleter Schtirn: Wieso isch er bi däne Brüeder hing? Wott er go lehre russisch z’brichte oder d’Wodkavorrät go vernichte?

Martin Respondek Über alle Baumwipfel isch Rue am schwiizwiit gröschte Landeplatz zue. Er isch so gross – potz sappermänt – dass mer chuum g’seht vo Änd zo Änd! Dänn chömed dört z’Schteine es paar Deltischte uf e riesigi Volte mit irne Chischte. Und plötzlich hätt’s i dene ruhige Wipfel luut tschäderet well de Reschpondek Senior i’d Bäum ine säderet!


Samichlaus 2013

Fredi Bircher Ich glaub de Kerl wott sich langsam verwandle er tuet scho mit auschtralische Vögel handle. I de Luft ume turne chan er wunderbar so isch er bim Akroflüge de grossi Schtar. Looping, tumble und sonigi Sache chan er würklich ganz meischterhaft mache. Fredi wie wotsch Du als Fluglehrer überzüge wenn doch nid emol graadus chasch flüge?

Heinz Zwyssig Do hämmer no eine – ich glaube fascht – er isch a Aaläss en sältene Gascht. Debii isch er wichtig für en Club wie dä soscht händ Ihr bald keinei Neumitglieder me! Zom zeige dass er no do isch für sini Club-Kamerade het er Euch alli zumene glatte Fäschtli iiglade. Heinz Zwyssig, dä Chlaus seit Dir hüt vile Dank Für Dini Bewirtig mit Spiis und mit Trank!

Stefan Eggenberger Wenn am Obig d’Chleider schtinked so dass alli d’Nase rümpfed, dänn händ Ihr nid ame Gülleloch g’mooret. Hä nei, Ihr sind am Kerenzerberg g’sooret! Wo’n Ihr uf d’Volte z’flüge cho se häd mer das g’schmöckt bevor mer’s häd g’seh. Eggi – für de nächscht Clubuusflug hätt i e Bitt: Nimm eifach en Clubbus voll Duftbäumli mit!

Mario Ammann Als Chef – ich weiss – gits vili Sache wo mer sicher nie cha richtig mache! Eini devo – es isch würklich kei Hohn: Die gueti alti Kommunikation:

7


8

Samichlaus 2013

Wenn d’wetsch mit öpperem fusioniere söt‘sch Di nid scho am Aafang go blamiere! Drum: Wenn Dir d’Rigianer wottsch undere Nagel riisse dörf’sch nid mit eme protokollierte Grüchtli go b’schiisse!

Werni Vogel, Rogu Rogger, Paul Mathis Es neus Fahrzüg händ Ihr übercho kein Bus – s’isch eher en Stretch-Limo. Aber bevor das sowiit isch gsi händ Ihr de Bus pflägt – jahruus und jahrii. Dä Iisatz, dä isch scho allerhand Dä Chlaus seit Dank und schüttlet Euch d’Hand.

Sämi Huggenberger und Rogu Rogger Euche treu Mitsubishi dä händ Ihr vertschuttet neume ane wo de Wind jede Qualm verchuttet. Oder händ Ihr am Chäufer – dass er en hed welle näh – anschtatt en Rabatt es halbs Dotzet Gasmaske gäh? Ihr händ das ganz guet g’macht – dä Chlaus cha nur nicke – und hofft, dass Ihr ihm bald en Chischte Ersatzfilter schicke!

Schlusswort Jetzt am Schluss – die Saison isch ändgültig z’änd – möcht ich, dass Ihr en Augeblick Aadacht händ. Mir dänkid an en guete Fründ - en Maa wo Euch leider früe het müesse verlaa. Dört obe won ich geschter zum Schmutzlibriefing bi g’loffe han ich churz mit ihm g’schwätzt, denn ich han en troffe. Er het g’meint: „Tüend bitte nid wiiter truurig liire. Sondern luschtig au zu minere Freud e chli fiire!“ Viel Freud aber au Leid – de weisi Chlaus dörf das säge – isch halt mängisch nöch zäme uf Euche luftige Wäge! Jetzt, liebi Lüüt, mach ich mich of min Rückwäg dört ufe dänn chönd de Fredi und de Rogu ändlich no eis go suufe.


Samichlaus 2013

Händ e churzwiligi Ziit bi Chälti und Schnee händ sorg, das ich Euch all ime Johr wieder g’seh! De Chlaus seit tschou zäme, muess sich uf e Heiwäg mache und wünscht sich, s’hett em au öpper e chli Chueche bache. Ich wünsche Euch vo de knackige Thermik gar viel und immer meh als nume gnueg Luft under em Kiel!

9


10

Protokoll GV 2013

Protokoll GV 2013 Text: Ashanta Carnieletto 37. Generalversammlung des Delta Club Stans vom 8. März 2013 Dieses Jahr wurde die Generalversammlung des Deltaclub Stans im Restaurant Tell in Stans abgehalten. Datum Ort Treffpunkt Nachtessen Traktanden

8. März 2013 Restaurant Tell in Stans 19.00 Uhr 19.30 Uhr anschliessend GV 1. Begrüssung 2. Wahl der Stimmzähler 3. Protokoll der GV 2012 4. Mutationen 5. Jahresbericht des Präsidenten 6. Jahresbericht des Technischen Leiters 7. Fluggebiete 8. Information Clubbus 9. Kassen- und Revisorenbericht 10. Budget und Jahresbeitrag 2012 11. Wahlen 12. Zwei Vorstandsmitglieder 13. Ein Rechnungsrevisor 14. Vorstellung Tätigkeitsprogramm 2013 15. Rückblick Schweizermeisterschaft 2012 16. Anträge von Mitgliedern 17. Diverses


Protokoll GV 2013

11

1. Begrüssung Nach einem leckeren Abendessen begrüsste Mario die Clubmitglieder und eröffnete somit die Generalversammlung 2013. Zu Beginn bittet er alle die Adressliste zu kontrollieren und um Kenntnisnahme, dass ab diesem Jahr für das Notschirmfalten eine Reservation erforderlich ist und diese online gemacht werden kann. Entschuldigungen Martin Moser Roland Resnik Marcel Graber Michael Sutter Markus Fiechter Markus Strebel Felix Joller Dolores Mordasini Alex Gautschi Stefan Eggenberger Heinz Zwissig Sepp Wermelinger Romano Reto Frank Kellenberger Hansi Kretschmann Sigi Ulrich Die Traktandenliste der diesjährigen Generalversammlung wird einstimmig angenommen.

2. Wahl des Stimmenzähler Für das Zählen der Stimmen mussten wegen der Sitzordnung zwei Zähler ausgewählt werden. Die linke Seite zählte Bruno Bohren und die rechte Seite Franz Gerzner. Total anwesend: 47, Absolutes Mehr: 24 Die Stimmenzähler wurden einstimmig angenommen.


12

Protokoll GV 2013

3. Protokoll der letzten GV 2012 Mario korrigiert das Protokoll 2012. Der Deltaclub Rigi löst sich nicht auf, dies sei eine falsche Information gewesen. Der Vorstand entschuldigt sich dafür und dankt für die Unterstützung vom letzten Jahr.

4. Mutationen Der Club verzeichnet 1 Passiv Austritt und dafür gleich vier neue Mitglieder, welche vom Club einstimmig aufgenommen wurden. Austritt Passiv : Noldi Betschart Eintritt Aktiv: Spielhofer Sascha, Steiger Urs, Markus Fiechter, Jorge Zingg Nicht aufgenommen wurde Edgar Buck, welcher unentschuldigt fehlte und Dani Strelka, welcher zuvor zurückgezogen hatte. Korrektur: Edgar Buck hat sich entschuldigt und ist provisorisch aufgenommen. Er wird an der GV 2014 offiziell aufgenommen. Die Neumitglieder stellen sich kurz vor und wir heissen sie herzlich willkommen.

5. Jahresbericht des Präsidenten Mario verliest den Jahresbericht. Er blickt auf die Generalversammlung vom letzten Jahr zurück, dies war die 1ste Generalversammlung mit Mario als Präsident. Damals wurden 4 neue Mitglieder aufgenommen - somit steigt die Anzahl der Neumitglieder jährlich. Das Notschirmfalten bei Urs Haari wird immer rege besucht und es wurde bis spät in die Nacht gearbeitet. Das letztjährige Landetraining wurde dank dem guten Wetter zum Thermikfliegen. An der Generalversammlung des SHV in Basel waren 3-4 Clubmitglieder anwesend. Das Streckenflugseminar fand in Italien statt und die mitgereisten Piloten hatten eine tolle Zeit. Die Schweizer Meisterschaft, die SwissMasters 2012, fand grosses Aufsehen, Piloten aus


Protokoll GV 2013

13

den verschiedensten Nationen reisten an und es war bis zum Schluss spannend. Eine Wende brachte Fredy Bircher aus dem DeltaClub Stans, welcher sich den Titel als Schweizer Meister 2012 holte. Das Clubfliegen war dank Föhn wenigstens warm und somit gab es ein gemütliches Grillieren und Beisammensein am Landeplatz. Letztes Jahr hatten wir die Idee statt Biken zu gehen, gemeinsam einen Tag im Seilpark Engelberg zu verbringen, leider fand dies kein Anhang. Dafür war das Clubkegeln gigantisch. Es gab viele Teilnehmer und schlussendlich hat Guido Mathis überlegen gewonnen Der alljährliche Samichlaus war auch dieses mal wieder ein toller Anlass und es wird immer besser Dank Wetter und Samichlaus. Hier einen herzlichen Dank allen, die an all den Anlässen mitgeholfen und diese somit möglich gemacht haben.

6. Jahresbericht des technischen Leiters Alle Landeplätze sind in Ordnung und haben neue Tafeln bekommen. In Oberdorf dürfen die Windsäcke, welche für die SM2012 an den Kandelabern montiert worden waren, bestehen bleiben. Die Start- und Landeplätze sind alle bezahlt. Nidwalden Startplatz Haldigrat Seit der SwissMasters 2012 steht nun eine Rampe links vom Sessellift. Diese bleibt bestehen. Startplatz Wirzweli Wir haben eine Lösung gesucht um die Drachen dort besser aufladen zu können. Die Idee eines Roll-Podests mit Treppe kam auf. Die Anschaffung wird auf ca. sFr.1300.- geschätzt und kann von jedem Mitglied benutzt werden. Diese Idee wird im Vorstand diskutiert und Steiger Urs wird eine Offerte erstellen. Allenfalls muss noch eine Lösung für die Bergstation gefunden werden. Startplatz Muoterschwandenberg Es wird empfohlen dort nicht mehr zu fliegen, da die Bäume sehr hoch sind und somit gefährliche Turbulenzen verursacht werden. Eine Alternative wäre das Eggli. Viele Mitglieder würden es begrüssen, wenn das Eggli als Startplatz aufgenommen werden würde. Dieses kann sehr einfach mit der Gondel erreicht


14

Protokoll GV 2013

werden und allenfalls kann für den Clubbus eine Bewilligung eingeholt werden. Es gibt jedoch noch einige Piloten, die am Muoterschwandenberg fliegen. Der Vorstand wird dies also noch diskutieren. Startplatz Stanserhorn Der Transport auf das Stanserhorn ist nun wieder gewährleistet und relativ einfach. Mit der linken Bahn kann ohne Problem alleine verladen und abgeladen werden. Bei der rechten Bahn sollten man zu zweit sein, da man bei der Bergstation um diverse Ecken gehen muss. Beide Starplätze sind nun in super Zustand, wobei die Startrampe noch etwa 1-2 Tage Arbeit für Verschönerung/Verbesserung benötigt. Ruedi ist bereit, die Arbeiten zu koordinieren und nimmt sich diesem an. Die Jahreskarten sind momentan gleich teuer wie im vergangenen Jahr. Landeplätze Sind alle in Ordnung. Der Landeplatz Oberdorf ist momentan noch provisorisch aufgenommen, der Vertrag wird nun verlängert und Weiteres mit dem Bauern besprochen. Dieser Landeplatz wirft immer noch Fragen wegen dem CTR auf. Für die Eingaben betreffend dem OLC und Funkregelung wird Mario noch die Infos nachreichen. Notschirmziehen Das Notschirmziehen findet wie jedes Jahr in der Pestalozzi Turnhalle in Stans statt. Informationen im Infoheft „Deltakalender“ Notschirmfalten Das Notschirmfalten musste umstrukturiert werden, da diese jeweils bis spät in die Nacht gingen. Neu ab diesem Jahr, dürfen keine Notschirme für den Gleitschirm gepackt werden und jeder Pilot darf höchstens zwei Notschirme mitbringen. Jedes Mitglied muss sich zuvor über Doodle online eintrage, somit kann das Team von High Adventure besser planen und geordneter arbeiten. Korrektur: Neu Maximal 3 Notschirme, davon 1 Gleitschirm.


Protokoll GV 2013

15

7. Clubbus Einen herzlichen Dank an das Busteam, Rougu, Paul und Werni, welche das ganze Jahr durch dafür sorgen, dass dieser einwandfrei läuft. Dieses Jahr ist die Frage jedoch gross, wie lange der Bus noch fährt. Er raucht sehr stark, was mit dem Öl zusammen hängt. Beim Starten des Motors sollte einfach kurz richtig Gas gegeben werden um den Auspuff durchzublasen. Wird eine grosse Rauchwolke geben! Werni hat die Batterie ersetzt, die Abgaswartung erledigt und gleich noch die Wartung gemacht. Nach genauerer Kontrolle kann nun gesagt werden, dass etwa sFr. 1000.- investiert werden müssen. Aber dann ist der Bus wieder in sehr gutem Zustand. Wenn nun aber der Clubbus im Sommer abliegen sollte, dann wäre das Budget von max. sFr 20`000.- nötig um einen neuen Bus anzuschaffen. Mit diesem Bus könne wir noch so viel Dachlast wie erlaubt nutzen, bei den neuen Modellen ist diese Last nicht mehr so hoch und wird ein Transportproblem. Die Anschaffung würde dann im Bussteam besprochen werden. Das Busgremium gibt dann dem Vorstand eine Empfehlung ab. Busteam und Vorstand entscheiden schlussendlich dann gemeinsam. Abstimmung über die Höhe des Budget 46 Ja-Stimmen 1 Gegenstimme Angenommen Weiter ist es obligatorisch dass jeder Fahrer eine Privathaftpflichtversicherung abgeschlossen hat.

8. Kassen- und Revisorenbericht Edgar präsentiert den Kassabericht. Das Budget wurde eingehalten und dank der SwissMasters wurde ein Gewinn von sFr. 19‘299.- erwirtschaftet. Der Postversand, das Internet sowie


16

Protokoll GV 2013

Start- und Landeplätze sind ein wenig teurer geworden. Die Revisoren, Stefan Tschopp und Hans-Peter Schütz, nehmen Stellung dazu und empfehlen den Bericht so anzunehmen. Auch Mario empfiehlt die Erfolgsrechnung sowie den Bericht so anzunehmen. Einstimmig angenommen

9. Budget und Jahresbeitrag Edgar stellt das Budget für das Vereinsjahr 2013 vor. Er schlägt vor den Jahresbeitrag für aktiv und passiv nicht zu ändern. Budget sowie unveränderter Jahresbeitrag wurden einstimmig angenommen.

10. Wahlen Hanspeter Schütz triitt als Revisor zurück, da er nächstes Jahr nicht hier ist. Werner Vogel stellt sich gerne zur Verfügung. Da Hanspeter Schütz als erster Revisor ausscheidet, rückt Stefan Tschopp vom zweiten zum ersten Revisor nach. Zweiter Revisor wird Werner Vogel und wird einstimmig gewählt. Besten Dank für euren Einsatz. Für den Vorstand stehen Wiederwahlen an. Die bestehenden Vorstandsmitglieder, Roger Imboden und Ashanta Carnieletto, wurden von Mario zur Wiederwahl empfohlen und einstimmig angenommen. Der ganze Vorstand wurde für weitere zwei Jahre gewählt.

11. Tätigkeitsprogramm 2013 Mex stellt das Tätigkeitsprogramm 2013 vor Es werden ein paar Anlässe speziell gestaltet unter anderem ein Event mit einem anderen Club


Protokoll GV 2013

17

um auch Kontakte zu knüpfen. Das Jahresprogramm wird von Mex Respondek vorgestellt. Alle Anlässe sind im letzten Heft abgedruckt. Es werden einige Anlässe so gestaltet, dass andere Clubs eingeladen werden um Kontakte zu knüpfen. Das Clubfliegen zum Beispiel wird ein kleines Fliegerfest, wo der Gleitschirm Club Luzern eingeladen wird. Es wird einen gemeinsam Start- und Landeplatz geben und die Arbeit sowie Kosten werden geteilt. Zum Samichlaus, welcher wie gewohnt im Dezember stattfinden wird, wollen wir den Delta Club Rigi einladen. Der Kegelabend wiederum wird auf ein neues Datum gesetzt, bitte beachtet den Kalender. Neu auch in diesem Jahr wird das Clubheft vom November wegen mangelnden Beiträge und somit wenig Inhalt nicht mehr erscheinen.

12. SwissMasters 2012 Mario übergibt das Wort dem Ok-Chef Walter Ammann. Walti dankt allen OK Mitgliedern, dem Küchenpersonal und allen Helfern herzlich für die Unterstützung. Der Finanzielle Erfolg war riesig. Dies ist nicht nur positiv, die Helfer haben unter starkem Druck gearbeitet und kamen nicht so gut weg wie bei vorherigen Meisterschaften. Rückblickend wurde zu viel gewollt und schliesslich auch getan. Dies muss für zukünftige Projekte anders angegangen werden. Der grösste Umsatz wurde auf dem Damm mit Grill und Bier gemacht. Dank dieser Meisterschaft und der Streckenplanung entdeckten wir das Eggli und konnten den Landeplatz Oberdorf rege nutzen. Viel Glück war an diesem Event aber auch im Spiel. Einmal sicher wegen dem Wetter, aber auch wegen den zwei Notschirmabgängen, welche beide heil überstanden wurden.


18

Protokoll GV 2013

13. Anträge Mitglieder Bus-Team Budget für Neuanschaffung wurde platziert und so angenommen. Roger Imboden- möchte eine Ladeleiter für Wirzweli anschaffen. Dies wird noch im Vorstand besprochen. Pia Frei - bittet darum eine Petition für das Jagdbahngebiet Walenstöcke Bannalp zu unterschreibe. Betrifft unser Fluggebiet. Hanspeter Schütz - würde auf der Haldigrat Rampe gerne das DeltaClub Stans Logo verewigen. Walti erklärt, da keine Baubewilligung vorliegt, sollten wir dies nicht zu fest publizieren ansonsten könnte es sein, dass wir die Rampe wieder abmontieren müssen. Die Mitglieder finden dies aber eine tolle Idee. HP wird sich was einfallen lassen und die Idee dem Vorstand vortragen. Guido wirft noch ein, dass wir aus versicherungstechnischen Gründen ein Schild „jegliche Haftung wird abgelehnt“ anbringen müssen. Mario nimmt sich dem an. Paul - Würde gerne eine Flugkonzession für den Club lösen.

14. Orientierung in Sachen SHV Die GV wir in Küssnacht am Rigi und zwar am 23. März durchgeführt. Mario informiert dass der XContest nun eröffnet ist. Präsidentenkonferenz Ein grosses Thema war der Elektroantrieb und die Lufthinderniskarte. Auf dieser Karte kann manuell eingetragen werden, wenn man ein Seil, Hindernis etc. feststellt. Diese kann auf www.flyland.ch hochgeladen werden. Das Thema Speedflying und seine Risiken wurden angesprochen. Und der Rahmenvertrag der Generali Versicherung läuft aus, dies wegen einem schweren Unfall im 2007 - keinen Überschuss-Beteiligung. Verbesserung der Sportfeier sowie die SHV Website.


Protokoll GV 2013

19

Neue CTR Situation in Buochs Grösste Änderung ist die Zeit, in welcher sie aktiviert werden kann - dies ist alles im Heft nachlesbar. Das Stanserhorn darf nach Abklärung von Mario bei Starts mit gleichem Wegflug ohne Funk geflogen werden. Beim Soaren mit nicht mehr als 150m über dem Grad muss auch nicht gefunkt werden. Wenn aber auf die Nordseite gewechselt wird ist Funk zwingend.

15. Diverses Preisverleihungen CCC 1. Fredy Bircher OLC 1. Norbert Jungo

2. Bruno Bohren 2. Markus Fiechter

3. Jens 8. Stefan Lauber

9. Martin Moser

Mario übergibt Fredy den Clubpreis. Danksagungen Mario bedankt sich bei den Helfern mit einer Flasche Wein & Gutschein. Nick für den Samichlaus Werni, Paul und Rogu für den Unterhalt Bus Gudio Mathis für seien Hilfe an diversen Events Anita für das Versenden der Hefte und nähen der Samichlausgewände Markus Strebel für die Hilfe am Rampenbau Ruedi Bircher und Jens Kählin für den Rampenbau auf dem Stanserhorn Der ganze Vorstand dankt dem OK vom SwissMasters und Helferteam, Hanspeter Schütz, Paul Starkl, Walti, Chrigu, Claudia, Martin, Bruno, Michael, Sepp Huber und Familie, Claudia Slongo, Franz Gerzner, Ashanta, Walti, Agnes, Dolores


20

Einladung Delta Club Stans GV

Einladung zur Generalversammlung des Delta Club Stans Und schon ist der Frühling wieder in Griffnähe. Der Vorstand des Delta Club Stans freut sich alle Mitglieder zur alljährlichen Generalversammlung einzuladen und hofft auf eine zahlreiche Erscheinung. Datum 7. März 2014 Ort Restaurant Eintracht, Oberdorf Treffpunkt 19.00 Uhr Nachtessen 19.30 Uhr anschliessend GV Traktanden 1. Begrüssung 2. Wahl der Stimmenzähler 3. Protokoll der GV 2013 (in dieser Ausgabe abgedruckt) 4. Mutationen 5. Jahresbericht des Präsidenten 6. Jahresbericht des Technischen Leiters 7. Informationen LandRover/Clubbus 8. Kassen- und Revisorenbericht 9. Budget und Jahresbeitrag 2014 10. Wahlen - a) Vorstandsmitglieder für 2 Jahre 11. Vorstellung Tätigkeitsprogramm 2014 12. Fluggebiete 13. Vorstellung Fluggebiet Rotenflue 14. Anträge von Mitgliedern 15. Orientierung in Sachen SHV 16. Diverses/CCC/Ehrungen Anträge von Mitgliedern müssen schriftlich mindestens zehn Tage vor der Versammlung beim Vorstand vorliegen. Neumitglieder müssen für die Aufnahme in den Club an der GV persönlich anwesend sein, bei Verhinderung ist eine schriftliche Abmeldung erforderlich.


Notschirm werfen / falten

Notschirm werfen & falten In Zusammenarbeit mit High-Adventure organisiert der Delta Club jeweils im Frühjahr ein Notschirm falten unter professioneller Anleitung von offiziellen SHV-Notschirmpacker. Vor dem Falten muss der Notschirm mindestens 24 Stunden geöffnet und ausgelüftet sein. Aus diesem Grund findet wie auch dieses Jahr ein Notschirm-Werfen in der Turnhalle des Schulhauses Pestalozzi in Stans statt.

Notschirm-Falten

Notschirm-Werfen

> Regelung - 1 Gleitschirm Notschirm - Delta keine Einschränkung

9. März 2014, 18 – 20 Uhr Turnhalle Schulhaus Pestalozzi Stans. Mitbringen Gurtzeug & Papiersack

12. und 13. März 2014, 16 - 21 Uhr High Adventure AG Wiesenbergstrasse 10, Dallenwil Kosten 20 CHF – Pro Teilnehmer und Schirm Anmeldung Formular auf www.deltaclub-stans.ch

21


22

Streckenflug Seminar

Streckenflug Seminar Wir hoffen jetzt mal, dass im April schon der eine oder andere Kilometer gebolzt wurde. Wer noch die eigene Taktik verfeinern oder Tips von alten Streckenhasen einholen möchte, da ist das Streckenflug Seminar genau das richtige. Um möglichst flexibel zu sein wird möglichst kurzfristig entschieden. Mögliche Fluggebiete: Zentralschweiz, Tessin oder Jura.

Vorbereitung > Delta Check > Gurtzeug/Notschirm Check > Kleider/Verpflegung/Geld/Sonnenbrille > Akku: GPS/Vario/Foto/Film > Wetter: Druck, Thermik, Wind, Webcams > Lufräume, DABS > Routenplanung

Datum 12. und 13. April 2014

Treffpunkt & Fluggebiet Wird je nach Wetter, per SMS (9292) noch bekannt gegeben.

Web-Links http://www.skyguide.ch/de/nc/services/aim-services/dabs http://xcplanner.appspot.com http://map.topin.travel http://www.glidermeteo.ch


SHV FSVL FSVL

Schweizerischer Hängegleiter-Verband FÊdÊration Suisse de vol Libre Federazione Svizzera di Volo Libero

Neue Luftraum Regelung ab 1.3.2014 uftraum Zentralschweiz

23

lgenden Bestimmungen regeln den Betrieb von Hängegleitern in den nen (CTR) und den Nahkontrollbezirken (TMA) Buochs–Alpnach und zw. das Fliegen in einem Abstand von weniger als 5 km um den Flugwil. Im Ăœbrigen gelten die Bestimmungen der Verordnung Ăźber Luftbesonderer Kategorie (VLK).

4

4

Reproduziert mit Bewilligung von swisstopo (BA 035442)

egleiter-Sonderregelung fßr das Befliegen der Flugplatzgebiete Emmen, Buochs, Alpnach und Kägiswil

Sonder- Sonder1350m 4 4 Neue Luftraumregelung GND Luftraumregelun Sonder- SonderGleitschirm + Delta D Luftraum Luftraumregelung Gleitschirm + De Luftraumregelung Gleitschirm Gleitschirm + Delta + Delta Regelung

RBOT CTR Emmen b von Hängegleitern ohne Funkverbindung mit der zuständigen Flugsiuntersagt, e Kontrollzonen (CTR) und die Nahkontrollbezirke (TMA) Buochs–Alpmen aktiv sind. Grundsätzlich muss mit einer jederzeitigen Aktivierung gerechnetCTR werdenEmmen (HX). m Abstand von weniger als 5 km von der Piste des Flugplatzes Kägiswil der CTR Buochs-Alpnach.

HMEN CTR Buochs–Alpnach te Beckenried (1) und Weggis (4) TMA Emmen b der regulären Tower-Betriebszeiten (MO–FR 07.30–12.05 / 13.15– TMA Emmen dßrfen die auf der Karte bezeichneten Fluggebiete Beckenried (1) und grundsätzlich ohne Einschränkungen und ohne Funkverbindung beflon. Ausnahmeregelungen werden jeweils an den Tal- und Bergstationen bahnen durch die Flugverkehrsleitung angeschlagen. CTR Buochs–Alpnach chs–Alpnach

3

hs Buoc ach Alpn

hs Buoc ach Alpn

te Stans (2) und Alpnach (3) b der regulären Tower-Betriebszeiten (MO–FR 07.30–12.05 / 13.15– Buochs Buochs dßrfen die auf der Karte bezeichneten Fluggebiete Stans (2) und Alp der Regel ohne Einschränkungen und ohne Funkverbindung beflogen er effektive Status muss aber vor dem Flug ßber die Telefonnumer 041 (Tonband) abgehÜrt werden. Bei Instrumentenabflßgen kÜnnen die IFR IFR nd 3 innerhalb von 30 min ausser Kraft gesetzt werden.

t Kerns (5) ung des Fluggebietes Kerns (5) muss während den Tower-Betriebs) mit der Flugsicherung Alpnach telefonisch oder per Funk koordiniert Alpnach Alpnach usserhalb dieser Zeiten mßssen Flßge in diesem Gebiet telefonisch unk mit der Flugfeldleitung Kägiswil koordiniert werden. Kägiswil

2

CTR Emmen I1F

1 Alpnach

2

CTR Emmen 2

Buochs

hs Buoc ach Alpn

hs Buoc ach Alpn

ab 1.3.2014

3

A Emmen

CTR Buochs–Alpnach

3

R

2

1Alpnach

Reproduziert mit Bewilligung von swisstopo (BA 035442)

Reproduziert mit Bewilligung von swisstopo (BA 035442)

CTR Emmen

Buochs

1

IFR

4

1

2

CTR Buochs-Alpnach CTR / TMA / 5 km-Zone Flugplatz Kägiswil: CTR Buochs CTR / TMA / 5 km-Zone Flugplatz Kägiswil: • Flugfunk obligatorisch • Flugfunk obligatorisch • während der Tower-Betriebszeiten mit Funkverbindung

TMA Emmen

SCHULE

EURO-FLUG

Konzept R. Minder, Stansstad, AusfĂźhrung 2012; GYSIN [Konzept+Gestaltung] www.gysingestaltung.ch

SCHULE

EURO-FLUG

Konzept R. Minder, Stansstad, AusfĂźhrung 2012; GYSIN [Konzept+Gestaltung] www.gysingestaltung.ch

SCHULE

EURO-FLUG

Konzept R. Minder, Stansstad, AusfĂźhrung 2012; GYSIN [Konzept+Gestaltung] www.gysingestaltung.ch

Kägiswil â&#x20AC;˘ während der Tower-Betriebszeiten mit Funkverbindung â&#x20AC;˘ ausserhalb Tower-Betriebszeiten mit Blindmeldungen per Funk Die Firma Pilatus AG strebt seit vielen Jahren nach FunkundderTelefontonband bekanntgegeben. â&#x20AC;˘ ausserhalb der Tower-BetriebszeitenDiese mit Blindmeldungen per F men 1 3 eu eingerichtete CTR2 von Emmen, die zwischen den bisherigen â&#x20AC;˘ ausserhalb der Tower-Betriebszeiten in der Regel keine Einschränkungen CTR / TMA / 5 km-Zone Flugplatz Kägiswil: CTR / TMA / 5 km-Zone Flugplatz Kägiswil: â&#x20AC;˘ ausserhalb der Tower-Betriebszeiten in derder Regel keine Einschrän einer MĂśglichkeit, insbesondere bei Hochnebellagen, LĂśsung ist innovativ und erstmalig / einzigartig in Buochs und Emmen liegt und orange eingezeichnet ist, ist ebenfalls â&#x20AC;˘ Statusabfrage: 041 620 91 06 â&#x20AC;˘ Flugfunk obligatorisch â&#x20AC;˘ Flugfunk obligatorisch â&#x20AC;˘ Statusabfrage: 041 620 91 06 m nach dem Kägiswil HX-System, was bedeutet, dass er grundsätzlich jederzeit â&#x20AC;˘ wenn CTR aktiv: Flugfunk obligatorisch â&#x20AC;˘ während der Tower-Betriebszeiten mit Funkverbindung â&#x20AC;˘ während derdieser Tower-Betriebszeiten mit Funkverbindung â&#x20AC;˘ wenn CTR aktiv: Flugfunk obligatorisch on 30min aktiviert werden kĂśnnte. Allerdings darf Luftraum geden Flugplatz Buochs nach IFR anďŹ&#x201A; iegen zu kĂśnnen, Schweiz. Sie bringt fĂźr unseren Sport voraussichtlich 5 derperTower-Betriebszeiten â&#x20AC;˘ ausserhalb mit Blindmeldungen per Funk â&#x20AC;˘ ausserhalb der Tower-Betriebszeiten mit Blindmeldungen Funk 5 der regulären Ăźgung von den Benutzern resp. Skyguide nur bei Instrumentenflugbeausserhalb keine Einschränkungen 2Tower-Betriebszeiten ausserhalb der regulären Tower-Betriebszeiten keine Einschrän (Wolken unterhalb von 1350m.Ăź.M., Sicht < 5000 m) aktiviert werden. damit sie nicht nicht tagelang Tests ihrer â&#x20AC;˘ ausserhalb der Tower-Betriebszeiten in dergeringe Regel keine Einschränkungen nur Einschränkungen bei ÂŤMischwetterÂť. Hinâ&#x20AC;˘ ausserhalb der Tower-Betriebszeiten in der Regel keine Flugzeuge Einschränkungen an Wochenenden in der Regel mit einer Aktivierung zuauf rechnen. Koordination (telefonisch oder per Funk) mit dem Kontrollturm Alpnach â&#x20AC;˘ Statusabfrage: 041 620 91 06 Koordination (telefonisch oder per Funk) mit dem Kontrollturm A Statusabfrage: 041134.125 620 91 06 MHz ektiven Status kann ebenfalls Ăźber dieâ&#x20AC;˘ INFO Frequenz respektive mit der Flugfeldleitung Kägiswil â&#x20AC;˘ wenn CTR aktiv: Flugfunk obligatorisch â&#x20AC;˘ wenn Ist CTRdie aktiv: Flugfunk respektive mit der Flugfeldleitung Kägiswil CTR Alpnach onnummer 041 verzichten 620 91 06 erfahren mĂźssen, werden. CTR2 nichtobligatorisch aktiv, wenn keine VFRLandebedingegen werden wir zB. bei wolkenlosen Verhältnissen 5 5 ei beflogen werden. ausserhalb der regulären Tower-Betriebszeiten keine Einschränkungen ausserhalb der regulären Tower-Betriebszeiten keine Einschränkungen Im Falle von Buochs und Alpnach kann auf einer separaten Infofrequenz (134.125) und auf gungen herrschen. Im Rahmen der CHIPS-Projekte, keinerlei Einschränkungen haben. fĂźr das Befliegen der Flug- fĂźr das Befliegen der FlugIm Falle von Buochs und Alpnach kann auf einer separaten Infofreq Kägiswil EGLEITER MIT FLUGFUNK Hängegleiter-SonderregelungHängegleiter-Sonderregelung Telefonansage 620 91 06) jederzeit der Status auf einem Tonband abgehĂśrt Koordination (telefonisch mit dem Kontrollturm(041 Alpnach Koordination (telefonisch oder per Funk) mit dem Kontrollturm Alpnach oder per Funk)einer einer Telefonansage (041 620 91 06) jederzeit der Status auf eine platzgebiete Emmen, Alpnach und Kägiswil die Kontrollzonen (CTR) und Nahkontrollbezirke (TMA)Buochs, werden.und Ist dieKägiswil entsprechende CTR nicht aktiv, darf mittels Ă&#x153;bermittlung von sog. Blindplatzgebiete Emmen, Buochs, Kägiswil Alpnach respektive mit der Flugfeldleitung werden. Ist die entsprechende CTR nicht aktiv, darf mittels Ă&#x153;bermi respektive mit der Flugfeldleitung Kägiswil sprich GNSSApproaches (siehe Swissglider) wurde Die CTR2 kann nur aktiviert werden, wenn die CTRs trollzonen und Nahkontrollbezirke dĂźrfen nur mit Flugfunk und entmeldungen (Luftfahrzeug, Position, HĂśhe, Flugweg) Ăźber Flugfunk auf den entsprechenDie nachfolgenden Bestimmungen regeln den Betrieb von Hängegleitern in den Kontrollmeldungen (Luftfahrzeug, Position, HĂśhe, Flugweg) Ăźber Flugfunk Die nachfolgenden Bestimmungen regeln den Betrieb Hängegleitern in den Kontrolldenvon Frequenzen (Buochs 119.625, Alpnach/Kägiswil 128.475) eingeflogen werden. Nach er Bewilligung beflogen werden. Sowohl die CTR Buochs, Alpnach und zonen (CTR) und den Nahkontrollbezirken (TMA) Buochsâ&#x20AC;&#x201C;Alpnach und Emmen, bzw. das den Frequenzen (Buochs 119.625, Alpnach/Kägiswil 128.475) einge (CTR) undaber den Nahkontrollbezirken (TMA) Buochsâ&#x20AC;&#x201C;Alpnach und Emmen, das Blindmeldungen vonEmmen anderenbzw. Luftfahrzeugen, die sich neu in diesem Bereich befinden, ges auch die TMAein Emmen sind sog. HX-Zonen, was bedeutet, dassals sie5zonen 5 solches Verfahren eingerichtet. Weil vorderBuochs UND beide aktiviert sind, womit Fliegen in einem Abstand von weniger km um den Flugplatz Kägiswil. Im Ă&#x153;brigen von anderen Luftfahrzeugen, die sich neu in dies Imseparaten Falle von Buochs undweniger Alpnach kann auf einer und aufBlindmeldungen Fliegen in einem Abstand von als 5 km um den Flugplatz Infofrequenz Kägiswil. Im (134.125) Ă&#x153;brigenEbenso ist dieseparaten Blindmeldung zu wiederholen. soll nach der Landung eine Meldung ĂźberImdas Falle von Buochs und Alpnach kann einer Infofrequenz (134.125) und auf egleiter-Sonderregelung fĂźrdie Befliegen der Flugausserhalb der der Ăźblichen aktiviert werden kĂśnnen. such Befliegen Flug- Betriebszeiten, gelten Bestimmungen der Verordnung Ăźberauf Luftfahrzeuge besonderer Kategorie einer Telefonansage (041 620(VLK). 91 Ăźber 06) jederzeit der Status auf einem Tonband gelten die Bestimmungen der Verordnung Luftfahrzeuge besonderer Kategorie (VLK).abgehĂśrtist die Blindmeldung zu wiederholen. Ebenso soll nach der Landun mittelt werden! einer (041 620 91 06) jederzeit der Status auf einem Tonband abgehĂśrt len StatusKägiswil (aktiv / nicht aktiv) erfährt manTelefonansage wieund folgt:Kägiswil mittelt werden! ebiete Emmen, Buochs, Alpnach ch und Ist die entsprechende aktiv, darf mittels Ă&#x153;bermittlung von sog. BlindDie ist, TMAâ&#x20AC;&#x2122;s von Buochs und Alpnach sind temporärean Lufträume. Deren Aktivierung undbeiwerden. Ist die entsprechende CTR Schweiz nicht aktiv,werden. darf mittels Ă&#x153;bermittlung von CTR sog. nicht Blindhand IFRI.(120.425) im Luftraum G inPosition, der verboten ist, sagt dass eine Aktivierung er CTR1 und der TMA Emmen erfolgt ausserhalb der BeDie TMAâ&#x20AC;&#x2122;s vonWochenenden Buochs und Alpnach sind temporäre Lufträume. D FLUGVERBOT meldungen (Luftfahrzeug, Position, HĂśhe, Flugweg) Ăźber Flugfunk auf den entsprechenandere Luftraumbesonderheiten kĂśnnen mittels DABS (tägliches Luftraumbulletin, siehe meldungen (Luftfahrzeug, HĂśhe, Flugweg) Ăźber Flugfunk auf den entsprechenfolgenden regeln Antwort den Betrieb von Hängegleitern in dass den Kontrollon Hängegleitern in den Kontrolles TWRsBestimmungen eine automatische aufFrequenzen dieser Frequenz, die I. FLUGVERBOT den Frequenzen (Buochs 119.625, Alpnach/Kägiswil 128.475)erfahren eingeflogen werden. Nachandere Luftraumbesonderheiten kĂśnnen mittels DABS (tägliches Lu Der Betrieb von Hängegleitern ohne Funkverbindung mit der zuständigen Flugsicherung werden. den (Buochs 119.625, eingeflogen NachSHV-Homepage) TR) und denist. Nahkontrollbezirken (TMA) Buochsâ&#x20AC;&#x201C;Alpnach und der Emmen, bzw.Alpnach/Kägiswil das Der Betrieb von128.475) Hängegleitern ohnewerden. Funkverbindung mit der zuständigen Flugsicherung erfahrenletztlich werden. hsâ&#x20AC;&#x201C;Alpnach und Emmen, bzw. das nicht aktiv Zusätzlich kann der Status neu auch von auf Telefonmusste auch ein entsprechender Luftraum eingerichnahe ausgeschlossen werden kann. Und wird Blindmeldungen von anderen Luftfahrzeugen, sich neuunbedingt in diesem Bereichkonsultiert befinden,SHV-Homepage) ist untersagt, Das die DABS muss täglich werden! Blindmeldungen anderen Luftfahrzeugen, die sich neu in diesem Bereich befinden, n einem Abstand von weniger als 5 km um den Flugplatz Kägiswil. Im Ă&#x153;brigen ist untersagt, Das DABS muss unbedingt täglich konsultiert werden! en Flugplatz Kägiswil. Im Ă&#x153;brigen 41 620 91 06 bzw. INFO Frequenz 134.125 MHz abgehĂśrt werden. ist die Blindmeldung zueine wiederholen. Ebenso soll nach der Landung eine Meldung Ăźbera) wenn (CTR) und die Nahkontrollbezirke (TMA) Buochsâ&#x20AC;&#x201C;Alpnachâ&#x20AC;&#x201C; ist die die Kontrollzonen Blindmeldung zuKategorie wiederholen. Ebenso der Landung Meldung Ăźbereeuge Bestimmungen der Verordnung Ăźber Luftfahrzeuge besonderer (VLK). a) wennsoll dienach Kontrollzonen (CTR) und die Nahkontrollbezirke (TMA) Buochsâ&#x20AC;&#x201C;Alpnachâ&#x20AC;&#x201C; besonderer Kategorie Reproduktion mit Bewillgung des schweizerischen Landesamtes fĂźr Topografie mittelt werden! und TMA nicht aktiv, darf (VLK). unterEmmen HĂśrbereitschaft in den aktiv werden! sind. (Flugfunk) Grundsätzlich mussgelben mit einer jederzeitigen Aktivierung der Zonen mittelt IV. KOORDINATIONSSTELLEN Emmen Die aktivTMAâ&#x20AC;&#x2122;s sind.Sitzungen, Grundsätzlich muss mit einer jederzeitigen Aktivierung der Zonen tet werden. Dieser wurde in unzähligen die CTR2 auch nur dann aktiviert, wenn tatsächlich von Buochs und Alpnach sind gerechnet ngeflogen werden. Die werden. TMAâ&#x20AC;&#x2122;s von Buochs und Alpnach gerechnet sind temporäre Lufträume. Deren Aktivierung und temporäre Lufträume. Deren Aktivierung undIV. KOORDINATIONSSTELLEN werden. GVERBOT andere Luftraumbesonderheiten kĂśnnen mittels DABS (tägliches Luftraumbulletin, siehe b) in einem Abstand von Ăźber weniger 5 km von der Piste des Flugplatzes Kägiswil ausserandere kĂśnnen mittels DABS (tägliches Luftraumbulletin, Koordinationsstelle Funkfrequenz Telefon-Nr. er CTR2 von Emmen (siehe oben), kann derLuftraumbesonderheiten Status dieals besagte b) in einem Abstand von weniger 5 km vonsiehe der Piste des Flugplatzes Kägiswil ausserFunkfrequenz Tele LEGENDE ebder vonoder Hängegleitern ohne Funkverbindung mitBuochs-Alpnach. der Flugsicherung SHV-Homepage) erfahrenals werden. halbder der CTR mit zuständigen Flugsicherung SHV-Homepage) erfahren werden. denen SHV aktiv im Sinne InteressenAnďŹ&#x201A; Ăźge mit Flugplan119.625 (undKoordinationsstelle somit mit mmer Ăźberbei den TWR Emmen (120.425) inzuständigen Erfahrung gebracht Tower Buochs* 041 624entsprechen59 01 halbseiner derDas CTRDABS Buochs-Alpnach. agt, muss unbedingt täglich konsultiert werden! Tower Buochs* 119.625 041 Das DABS muss unbedingt täglich konsultiert werden! edie CTR2 kann nie(CTR) ohneund die die CTR1 aktiv sein, umgekehrt jedoch ist dies Tower Alpnach* 128.475 041 672 56 31 Kontrollzonen Nahkontrollbezirke (TMA) Buochsâ&#x20AC;&#x201C;Alpnachâ&#x20AC;&#x201C; Tower Alpnach* 128.475 041 bezirke (TMA) Buochsâ&#x20AC;&#x201C;Alpnachâ&#x20AC;&#x201C; II. AUSNAHMEN Tower Emmen* 120.425 041 268 32 52 Fall. Wird auf der Frequenz 120.425 die Deaktivierung der CTR1 geCTR / TMA / 5 km-Zone Flugplatz Kägiswil: ausserhalb der Tower-Betriebszeiten in II. AUSNAHMEN aktiv sind. Grundsätzlich muss mit einer jederzeitigen Aktivierung der Zonen wahrung mitwirkte, wie folgt ausgearbeitet: dem Vorlauf) geplant sind. Tower Emmen* 120.425 041 erzeitigen Aktivierung der Zonen IV. KOORDINATIONSSTELLEN IV. KOORDINATIONSSTELLEN Flugplatz Kägiswil 128.475 041 660 34 24 dies auch fĂźr die CTR2. Blindmeldungen sind bei inaktiver CTR2 nicht Fluggebiete Beckenried  und Weggis  et werden. Flugplatz Kägiswil 128.475 041 - Flugfunk der Regel keine Einschränkungen Fluggebiete Beckenried  undobligatorisch Weggis  Flugplatz Buochs 119.625 041 622 06 11 em Abstand von weniger 5 km von derKoordinationsstelle Pisteder desregulären Flugplatzes Kägiswil ausserFlugplatz Buochs 119.625 041 Koordinationsstelle Telefon-Nr. -134.125 des Flugplatzes Kägiswilals ausserFunkfrequenz Telefon-Nr. Ausserhalb Tower-Betriebszeiten (MOâ&#x20AC;&#x201C; FR 07.30 â&#x20AC;&#x201C;12.05 / 13.15der â&#x20AC;&#x201C;17.05 Uhr)Funkfrequenz während Tower-Betriebszeiten Statusabfrage: 041 620 91 06 Status-Info Buochsâ&#x20AC;&#x201C;Alpnach 041 620 91 06 Nach anfänglich grossem Widerstand unsererseits Das erste Betriebsjahr (ab 6.3.14) wird eine sogeAusserhalb der regulären Tower-Betriebszeiten (MOâ&#x20AC;&#x201C; FR 07.30 â&#x20AC;&#x201C;12.05 / 13.15 â&#x20AC;&#x201C;17.05 Uhr) n Buochs und Alpnach kann auf einer Infofrequenz CTR Buochs-Alpnach. Status-Info Buochsâ&#x20AC;&#x201C;Alpnach 134.125 041  und dĂźrfen dieseparaten aufBuochs* der Karte bezeichneten 119.625 FluggebieteTower Beckenried 119.625 59 01  Tower 041 624Weggis 59 01  Funkverbindung bzw. INFO Frequenz 134.125 dĂźrfen die aufBuochs* dermit Karte bezeichneten Fluggebiete Beckenried  041 und624 Weggis und auf der gleichen Telefonansage (041 620 91Einschränkungen 06) jederzeit der Stagrundsätzlich ohne und ohne Funkverbindung beflogen werden. Aus* während den Tower-Betriebszeiten Tower Alpnach* 128.475 041 672 56 31 Tower Alpnach* 128.475 041 672 56 der 31 und grundsätzlich ohne Einschränkungen ohne Funkverbindung beflogen werden. Aus* während denFlugfunk Tower-Betriebszeiten ausserhalb Tower-Betriebszeiten wenn CTR aktiv: obligatorisch em Tonband erfahren werden. Ist dieTower entsprechende CTR nicht aktiv, SNAHMEN nahmeregelungen werden jeweils an den Talund Bergstationen der Luftseilbahnen gegen eine permanente CTRErweiterung und nannte Monitoring-Phase sein, wo lediglich Piloten Tower Emmen* 041Luftseilbahnen 268 32 52 Emmen* 120.425 041jeweils 268 32 52 nahmeregelungen werden an den120.425 Tal- und Bergstationen der durch die Flugverkehrsleitung angeschlagen. Ă&#x153;bermittlung von sog. Blindmeldungen (Luftfahrzeug, Position, HĂśhe, mit Blindmeldungen perV.Funk Flugplatz Kägiswil 128.475 660 34 24 DIVERSES, 041 GĂ&#x153;LTIGKEIT Flugplatz Kägiswil 128.475 041 660 34 24 ete Beckenried  und Weggis  durch die Flugverkehrsleitung angeschlagen. V. DIVERSES, GĂ&#x153;LTIGKEIT Ăźber Flugfunk auf den entsprechenden Frequenzen (Buochs 119.625, Flugplatz Buochs041 622 06 11 119.625 Diese Regelung ist dank 622 06 11 Flugplatz Buochs 119.625 klar, ausserhalbsolche derFlugsicherung regulären Towereinem Entgegenkommen der zustandegekommen, Fluggebiete Stans â&#x20AC;&#x201C;12.05 und Alpnach wurde vielen Diskussionen dass Pilatus derumPilatus AG041 und von alb Tower-Betriebszeiten (MOâ&#x20AC;&#x201C; FR 07.30 / 13.15 â&#x20AC;&#x201C;17.05 Uhr) Diese Regelung ist dank der einem Luftwaffe Entgegenkommen der Flugsicherung Fluggebiete Stans  und041 Alpnach  FR der 07.30regulären â&#x20AC;&#x201C;12.05 / ebenso 13.15 â&#x20AC;&#x201C;17.05 Uhr) Status-Info Buochsâ&#x20AC;&#x201C;Alpnach 134.125 620 91eventuell 06 seit der Neuregelung ägiswil 128.475) eingeflogen werden. Nach Blindmeldungen von andeStatus-Info Buochsâ&#x20AC;&#x201C;Alpnach 134.125 620 91 06 den Betrieb von 041 Hängegleitern des Luftraums Buochs anfangs CTR2 Betriebszeiten keine Einschränkungen und Weggis  (MOâ&#x20AC;&#x201C; FR 07.30â&#x20AC;&#x201C;12.05 ie auf der Karte bezeichneten Beckenried Ausserhalb der regulären Tower-Betriebszeiten / Emmen 13.15 â&#x20AC;&#x201C;17.05 Uhr) um den Betrieb von Hängegleitern seit der Neuregelung des Luftra Beckenried  und Weggis Fluggebiete rzeugen, die sich neu in diesem Bereich befinden, ist die Blindmeldung Ausserhalb der regulären Tower-Betriebszeiten (MOâ&#x20AC;&#x201C; FR 07.30â&#x20AC;&#x201C;12.05 / 13.15 â&#x20AC;&#x201C;17.05 Uhr) 2013 weiterhin zu gewährleisten. Es wird dringend gebeten, die Regelungen strikte einzuzlich ohnebeflogen Einschränkungen und dĂźrfen ohne Funkverbindung beflogen werden. Aus* während den Tower-Betriebszeiten auf der den KarteTower-Betriebszeiten bezeichneten Fluggebiete Stans  und- nur bei Instrumentenflugbedingungen Alpnach  in der Regel 2013 weiterhin genau zu gewährleisten. Es wird dringend gebeten, die Reg der erbindung werden. Aus*die während dĂźrfen die auf Karte bezeichneten Fluggebiete Stans  und Alpnach  in der Regel dieses Verfahren ausschliesslich bei IMC (Instrumenolen. Ebenso soll nach der Landung eine Meldung Ăźbermittelt werden! diesen AnďŹ&#x201A; ug nutzen. Wir werden hinschauen, halten. VerstĂśsse werden von der Flugsicherung geahndet und konsequent verzeigt. gelungen werden jeweils an denohne Tal-Einschränkungen und Bergstationen Luftseilbahnen undder ohne Funkverbindung beflogen werden. Der effektive Status halten. VerstĂśsse werden von der Flugsicherung geahndet und kons Bergstationen der Luftseilbahnen aktiv Koordination (telefonisch oder per Funk) ohne Einschränkungen und ohne Funkverbindung beflogen werden. Der effektive Status Buochs und Alpnach sindmuss temporäre Lufträume. Aktivierung evon Flugverkehrsleitung angeschlagen. aber vor dem Flug Deren Ăźber die Telefonnumer 041 91 06 (Tonband oder FlugDiese Regelung GĂźltigkeit mit der VerĂśffentlichung dieser Tafel. V. 620 DIVERSES, GĂ&#x153;LTIGKEIT V. DIVERSES, GĂ&#x153;LTIGKEIT muss aber vor dem Flug Ăźber die Telefonnumer 041 620 91 06 erhält (Tonband oder FlugRegelung erhält GĂźltigkeit mit der VerĂśffentlichung dieser Ta -es Statusabfrage: 041 620 die 91 06 mit demDiese Kontrollturm Alpnach respektive e Luftraumbesonderheiten kĂśnnen mittels DABS (tägliches Luftraumverkehrsleiter) abgehĂśrt werden. Bei InstrumentenabflĂźgen kĂśnnen die Zonen 2 und 3 tenďŹ&#x201A; ugbedingungen) benĂśtigt, während uns geob Aktivierung adäquat und korrekt erfolgt Diese Regelung dank einem Entgegenkommen der Flugsicherung zustandegekommen, ete Stans  und Alpnach  innerhalb verkehrsleiter) abgehĂśrtistwerden. Bei InstrumentenabflĂźgen kĂśnnen Zonen 2 und 3 Verhalten und Dein Verständnis zur Sicherungund Wir zählen auf Deindie partnerschaftliches Diese ist dank einem Entgegenkommen Flugsicherung zustandegekommen, ehe SHV-Homepage) erfahren werden. vonRegelung 30 min ausser Kraft gesetzt werden. um der Wir zählen auf Dein partnerschaftliches Verhalten und Dein Verst bzw. INFO Frequenz 134.125 mit der Flugfeldleitung Kägiswil den von Kraft Hängegleitern seit derunserer Neuregelung des Luftraums Buochs anfangs von 30Betrieb mindes ausser gesetzt Fluggebiete. HAPPY LANDING! um den von Hängegleitern seitinnerhalb der Neuregelung Luftraums Buochswerden. anfangs der regulären Tower-Betriebszeiten (MOâ&#x20AC;&#x201C; FRBetrieb 07.30â&#x20AC;&#x201C;12.05 / 13.15 â&#x20AC;&#x201C;17.05 Uhr) Salb muss unbedingt täglich konsultiert werden! unserer Fluggebiete. HAPPY LANDING! FR 07.30â&#x20AC;&#x201C;12.05 / 13.15 â&#x20AC;&#x201C;17.05 Uhr) - wenn CTR aktiv: obligatorisch, 2013gebeten, weiterhin zu gewährleisten. EsFlugfunk wird dringend gebeten, die Regelungen strikteSkyguide einzuFluggebiet Kerns  nur 2013 weiterhin zu gewährleisten. wird dringend strikte einzunau dann eigentlich wenig tangiert. Bisher gab esverzeigt. auf und der Alpnach Karte bezeichneten Fluggebiete Stans  und Alpnach  in der Es Regel in engem Kontakt mit und Pilatus stehen. Fluggebiet Kerns  die Regelungen  in der Regel se  halten. VerstĂśsse werden von der Flugsicherung geahndet und konsequent verzeigt. halten. VerstĂśsse werden von der Flugsicherung geahndet und konsequent wenn nicht aktiv: keine Blindmeldungen schränkungen undeffektive ohne Funkverbindung beflogen werden. Der effektive Status des Fluggebietes Kerns  muss während den Tower-Betriebszeiten (s.o.) gen werden. Der StatusDie BenĂźtzung DINATIONSSTELLEN Die BenĂźtzung des Fluggebietes Kerns  muss während den Tower-Betriebszeiten (s.o.) er620 vor91dem Flug Ăźber oder die Telefonnumer 041 Regelung 620 91 06 (Tonband odermit FlugDiese Regelung erhält GĂźltigkeit mit der VerĂśffentlichung dieser Tafel. der Diese Flugsicherung Alpnach telefonisch oder per Funk koordiniert werden. Ausserhalb 06 (Tonband Flug-mit erhält GĂźltigkeit der VerĂśffentlichung dieser Tafel. onsstelle Funkfrequenz Telefon-Nr. mit der wetterspeziďŹ Flugsicherung Alpnach telefonisch oder perist Funkzu koordiniert werden. dass Ausserhalb aber einen Luftraum, sch hoffen, an anderen Orten mit ähnlicher leiter) kĂśnnen abgehĂśrtdie werden. InstrumentenabflĂźgen kĂśnnen die Zonen 2 und der 3telefonisch Zeiten mĂźssen FlĂźge in diesem oder per mitpartnerschaftliches der Flugfeld- EsVerhalten flĂźgen Zonen Bei 2nirgends und 3dieser Wir zählen aufFunk Dein undper Dein Verständnis zur Sicherung 119.625 624 59Gebiet 01 dieser Zeiten mĂźssen FlĂźge in diesem telefonisch oder Funk mit der Flugfeldzählen auf Dein041 partnerschaftliches Verhalten und Dein Verständnis zurGebiet Sicherung bchs* von 30 min ausser Kraft gesetzt werden. leitung Wir Kägiswil koordiniert werden. unserer koordiniert Fluggebiete.werden. HAPPY LANDING! ach* 128.475 041 672 LANDING! 56 31 leitung Kägiswil unserer Fluggebiete. HAPPY bewirtschaftet wird. Einig, dass dies der Weg sein Problemstellung gleiche LĂśsungsansätze gesucht et Kerns  men* 120.425 041 268 32 52 III. HĂ&#x201E;NGEGLEITER MIT FLUGFUNK Kägiswil 128.475 041 660 34 24(s.o.)III. HĂ&#x201E;NGEGLEITER MIT FLUGFUNK tzung Fluggebietes Kerns(s.o.)  muss während den Tower-Betriebszeiten nd den des Tower-Betriebszeiten Einflug inFunk die Kontrollzonen (CTR) und Nahkontrollbezirke (TMA) ugsicherung Alpnach telefonisch oder per koordiniert werden. Ausserhalb Buochs 119.625 041 622 06 11 mĂźsse, traten Skyguide Zentralschweiz, Pilatus und Einflug in die Kontrollzonen (CTR) und Nahkontrollbezirke (TMA) und gefunden werden. k koordiniert werden. Ausserhalb mĂźssen FlĂźge diesem Gebiet telefonisch oder per der91 FlugfeldAktive Kontrollzonen undFunk Nahkontrollbezirke nur mit Flugfunk und entsprechender oiten Buochsâ&#x20AC;&#x201C;Alpnach-Emmen 134.125 041mit 620 06 dĂźrfen ch oder per Funk mitinder FlugfeldAktive Kontrollzonen und Nahkontrollbezirke dĂźrfen nur mit Flugfunk und entsprechender ägiswil koordiniert werden. Bewilligung beflogen werden. Sowohl die CTR Buochs, Alpnach und Emmen, als auch den Tower-Betriebszeiten Bewilligung beflogen werden. Sowohl die CTR Buochs, Alpnach und Emmen, als auch wir ans BAZL undsindzu Ă&#x153;berraschung die TMA Emmen sog. unserer HX-Zonen, was bedeutet, dass sie jederzeit, wurde auch ausserhalb Auf der beiliegenden Karte ÂŤLuftraum Zentraldie TMA Emmen sind sog. HX-Zonen, was bedeutet, dass sie jederzeit, auch ausserhalb der Ăźblichen Betriebszeiten, aktiviert werden kĂśnnen. Den aktuellen Status (aktiv / nicht NGEGLEITER ES, GĂ&#x153;LTIGKEIT MIT FLUGFUNK der Ăźblichen Betriebszeiten, aktiviert werden kĂśnnen. Den aktuellen Status (aktiv / nicht aktiv) erfährt man(TMA) wie folgt: diese Idee aufgenommen. In der LuftraumverfĂźgung schweizÂť erfährst Du die Details der Regelung benelung die Kontrollzonen (CTR) und Nahkontrollbezirke aktiv) erfährt man wie folgt: ist dank einem Entgegenkommen Flugsicherung zustande rke (TMA) Im Falle von der Emmen (120.425) erfolgt ausserhalb der Betriebszeit des TWRs eine automaIm Falle von Emmen (120.425) erfolgt ausserhalb der Betriebszeit des TWRs eine automan,ntrollzonen umFlugfunk den Betrieb von Hängegleitern seit Neuregelung desnicht Luft- aktiv und dĂźrfen nurder mit dass Flugfunk tische Antwort, die und CTR entsprechender /TMA ist. Sind CTR und TMA nicht aktiv, darf mit undNahkontrollbezirke entsprechender tische Antwort, dass die CTR /TMA nicht aktiv ist. Sind CTR und TMA nicht aktiv, darf chs-Alpnach-Emmen im 2014 weiterhin zu gewährleisten. Es ung beflogenund werden. Sowohl dieunter CTR Buochs, Alpnach und Emmen, als auch HĂśrbereitschaft (Flugfunk) in dieser den gelben Bereich eingeflogendie werden. Es mĂźssen treffend CTR2 und die unveränderte Spezialregelung s, Alpnach Emmen, als März auch per 6.3.14 wird stehen, dass Luftraum, CTR2 unter HĂśrbereitschaft (Flugfunk) in den gelben Bereich eingeflogen werden. Es mĂźssen Emmen sind sog. HX-Zonen, was strikte bedeutet, dass sie jederzeit, auchwerden ausserhalb nd gebeten, dieauch Regelungen einzuhalten.VerstĂśsse keine Standortmeldungen abgegeben werden. ss sie jederzeit, ausserhalb hen aktuellen Betriebszeiten, werden kĂśnnen.verzeigt. Den aktuellen Status (aktiv / nichtkeine Standortmeldungen abgegeben werden. ugsicherung geahndet konsequent Den Statusaktiviert (aktivund / nicht Emmen nach dem HX-Konzept bewirtschaftet wird im Bereich Buochs/Alpnach. ährt man elung giltwie abfolgt: März 2014. on (120.425) erfolgt ausserhalb der Betriebszeit des TWRs einezur automatriebszeit TWRs eine automaaufEmmen Deindes partnerschaftliches Verhalten und Dein Verständnis Sintwort, dassTMA die CTR aktiv ist. Sind CTR und TMA nicht aktiv, darf d CTR und nicht/TMA aktiv,nicht darf nserer Fluggebiete. HAPPY LANDING und nur dann aktiviert werden darf, wenn es Wolken den gelben Bereich eingeflogen werden. Es mĂźssen hrbereitschaft eingeflogen (Flugfunk) werden. EsinmĂźssen ndortmeldungen abgegeben werden. unterhalb von 4500ft (1350m.Ăź.M) hat und tatsächli- INFO: www.deltaclub-stans.ch cher Verkehr erwartet wird. Die Aktivierung wird Ăźber


24

2 Weltrekorde an einem Tag

2 Weltrekorde im Drachenfliegen für Jonny Durand! Text & Bild: Red Bull Zwei Weltrekorde – ein ganz normaler Tag im Büro für den australischen Drachenflieger Jonny Durand. Bei Geschwindigkeiten von über 100 km/h hat Jonny Durand Weiße Haie, einen massiven Ozeanswell, starke Winde und die gnadenlosen Klippen der Großen Australischen Bucht überlebt und ganz neben noch zwei Weltrekorde im Drachenfliegen aufgestellt. Jonny, der mehrfacher nationaler Meister, internationaler Event-Sieger und Weltrekordhalter für den höchsten und weitesten Drachenflug aller Zeit ist, kann seinem Lebenslauf nun auch noch „Schnellster“ hinzufügen, nachdem er in nur vier Stunden und 16 Minuten 300 Kilometer flog. Nachdem er das Projekt ein Jahr lang geplant hatte, und sich das zweiwöchige Zeitfenster zu schließen drohte, erreichte der 33-Jährige diese Woche endlich sein Ziel und stellte zwei neue Weltrekorde auf – für den schnellsten Flug über eine 300km-hin-und-zurück-Distanz sowie für den schnellsten Flug über eine 100km-hin-und-zurück-Distanz. „Ich flog entlang der Klippen, und war vollkommen dem Wind, den Wellen und den Weißen Haien unter mir ausgeliefert“, berichtet ein freudig erregter Jonny lachend.

„Es war unglaublich und mit nichts zu vergleichen, das ich je erlebt habe. Und bezüglich meiner persönlichen Erfolge steht es ganz oben auf der Liste. Es gab einfach so viele Aspekte zu beachten.“ Am schwierigsten gestalteten sich die Bedingungen und das tückische Terrain, das er ausgewählt hatte. „Wir entschlossen uns, es in der Großen Australischen Bucht zu versuchen, wo die Winde vom Ozean kommen und gegen die Klippen drücken. So konnte ich die ganze Zeit in der Luft bleiben und musste nicht stoppen – nicht ein einziges Mal“, sagt Jonny. „Du spürst den ständigen Luftstrom und kannst mit hohen Geschwindigkeiten durch die Luft fliegen, ohne dich drehen zu müssen, um die richtigen Luftströme zu erwischen und die Höhe halten zu können. Normalerweise fliegt man viel im Kreis und das ist nicht nur ermüdend, sondern beeinflusst auch deine Geschwindigkeit sehr stark. Letzten Endes wendete ich nur zweimal am ganzen Tag – bei jedem Versuch einmal, sodass ich einfach umdrehen und nach Hause fliegen konnte.“ Zuvor lag der Rekord für die Durchschnittsgeschwindigkeit bei einem 300km-Flug bei 56 km/h und einer Gesamtzeit von knapp 5,5 Stunden. Jonny hat diesen Rekord durch eine festgehaltene Durchschnittsgeschwindigkeit von 71 km/h gebrochen. Die Durchschnitts-


2 Weltrekorde an einem Tag

geschwindigkeit bei einem 100km-Flug lag zuvor bei 76 km/h. Diese Geschwindigkeit erreichte Jonny problemlos: Er flog die Strecke mit durchschnittlich 90 km/h. Zwischenzeitlich erreichte er sogar fast beängstigende 110 km/h. „Die Kamera-Crew hatte ernsthafte Probleme, mitzuhalten“, sagt er lachend. „Beide Rekorde an einem Tag aufzustellen, war sehr anstrengend.“ „Meine Arme und vor allem meine Trizepse explodierten fast, so viel wie ich sie um meinen Körper bewegen musste. Die Turbulenzen können wirklich heftig werden“, fügt er hinzu. „Und das Letzte, was man will, ist eine Wasserlandung.“ Die aber fast notwendig wurde… „Es gab Berichte von Weißen Haien in der Umgebung, aber zum Glück sah ich nur Seelöwen“, sagt Jonny. „Einmal war ich kurz davor abzusacken. Ich fand mich sogar damit ab, dass ich eine Wasserlandung machen müsste und löste meinen Gurt. Das versucht

25

man eigentlich mit aller Macht zu verhindern, und zum Glück musste ich es dann doch nicht tun. Aber so knapp war es noch nie.“ Die Große Bucht ist eine der abgelegensten und gefährlichsten Fluglocations der Welt. Mit zwei der begehrtesten Weltrekorde im Drachenfliegen bei todesverachtenden Geschwindigkeiten hat Jonny Durand nun wohl seinen Status als Weltklasse-Draufgänger und einem der ganz Großen im Drachenfliegen gefestigt. „Und dass meine Eltern, die mich zum Drachenfliegen gebracht haben, mir dabei zugesehen haben – was will man mehr? “ fügt Jonny hinzu. http://goo.gl/EoZLO3 (Movie) http://goo.gl/hfUfZE (Bilder)


26

Land Rover / Vollmond Tour

Der Land Rover Der neue Land Rover ist bereits voll im Einsatz und transportiert fröhliche Flieger zum Startplatz bzw zur Zwischenstation. Neu können Deltas nebst auf dem Dach auch mit dem neuen Anhänger transporiert werden. Dies war vorallem möglich, weil nebst vielen freiwilligen Helfer, allen voran Werni Vogel sich absolut ins „Zeugs“ legten. Herzlichen Dank nochmals an dieser Stelle. Folgende Punkte sind zu beachten: > Der Land Rover muss bei der Bahn abgeholt/abgestellt werden (Schlüssel bei der Bahn. > Die Dachlast von Max 150kg (ca. 4 Deltas) muss aus Sicherheitsgründen unbedingt eingehalten werden. Ansonsten Anhänger nutzen. > Log-Buch (Personen, Datum etc) sauber nachtragen > Keine Abfahrt vor 9 Uhr, wenn Buss nicht voll > Tank (DIESEL) überprüfen, Licht ausschalten, Anhänger, LandRover & Barriere abschliessen > Für eine bessere Koordination wird ein PrePaid Handy inkl. Ladegerät im Land Rover plaziert. Bitte einschalten bzw. auschalten wenn vor Ort. Nummer wird noch bekannt gegeben.

Vollmond Tour «Eggli» Januar 2014


Unsere Fluggebieten in der Zentralschweiz

27

Haldigrat

Wirzweli

Höhe Berg 1937 Meter Höhenunterschied 1442 Meter Höhe Talort 545 Meter Start Richtungen S-W, N-NE Kontakt www.haldigrat.ch

Höhe Berg 1200 Meter Höhenunterschied 655 Meter Höhe Talort 545 Meter Start Richtungen N, NE Kontakt www.wirzweli.ch

Transport: Der Transport ist mit dem Club eigenen Bus gewährleistet. Der Clubbus fährt auf den Alpboden, die Fluggeräte werden von da per Sesselbahn auf den Haldigrat befördert. Es existiert ein Bus-Reglement. NEU: Rampe Richtung Süden

Transport: Bei jeder zweiten Fahrt können Deltas transportiert werden. Bitte Personal fragen. Zur Not kann auch mit dem Privatauto zum Startplatz gefahren werden, bitte aber wenn möglich unterlassen.

Stanserhorn Ab 12. April 2014 wieder offen Höhe Berg 1898 Meter Höhenunterschied 1300 Meter Höhe Talort 502/510 Meter Start Richtungen S,N Kontakt www.stanserhorn.ch Transport: Die Stanserhornbahn transportiert Deltas für einen Aufpreis. Bei der Kasse der Stanserhornbahn nachfragen. Die Standseilbahn befördert die Fluggeräte bis zur Mittelstation. Die Beförderung der Deltas ist in der linken Gondel sehr gut alleine möglich. Die rechte Gondel eignet sich besser zu zweit.

Landeplätze Bitte offizielle Landeplätze in Wolfenschiessen, Ennetmoos, Obderdorf-Büren benutzen. Weitere Infos siehe: www.deltaclub-stans.ch

Mueterschwandenberg Das Fluggebiet wurde geschlossen.

Mettener Butzli (Uri) Höhe Berg Höhenunterschied Höhe Talort Start Richtungen Kontakt

1970 Meter 1500 Meter 440 Meter S-W Bruno oder Simi

Hinweis: Bitte bei Bruno Bohren (079 505 05 80 ) oder Simi Hess (041 879 15 72) melden.


28

Deltakalender

Der Deltakalender 2014 Was ist wann los im Club 7. März 2014

Generalversammlung Deltaclub Stans – Seite 20 Restaurant Eintracht, Oberdorf

9. März 2014

Notschirm werfen – Seite 21

12./13. März 2014

Notschirm falten – Seite 21

5. April 2014

Generalversammlung SHV-FSVL 2014

12./13. April 2014

Streckenflug Seminar – Seite 22

5./6. Juli 2014

Clubausflug nach Annecy (WM)

30. August 2014

Clubfliegen

7. November 2014

Clubkegeln

5. Dezember 2014

Samichlaus

6. Februar 2015

Vollmondtour

DCS – Vorstand Präsident Aktuar, Website Kassier, Clubausflug Techn. Leiter, Fluggebiete Sport, Redaktion

Mario Ammann Ashanta Carnieletto Edgar Niederberger Roger Imboden Max Respondek

mario@picturedesk.ch skystreet69@hotmail.com edgarn@bluewin.ch roger.imboden@slongo.ch m.respondek@gmx.ch

078 834 79 02 079 773 75 43 079 610 80 54 076 319 15 40 078 730 23 74

Deltaclub stans heft 167 Februar 2014  
Read more
Read more
Similar to
Popular now
Just for you