Issuu on Google+

Ausgabe 157 Juni 2011

4 Jahresbericht

des Präsidenten

8 Streckenflugseminar

10 Einladung

Clubausflug

12 Stanserhorncup 2011


2

Deltaclub Stans Shop

Deltaclub Stans Shop

Sackmesser mit Deltaclub Stans Logo (Gelb) CHF 16.00

Kleber Deltaclub Stans Logo f端rs Auto Gross CHF 5.00 Klein CHF 1.00

Kleber Stanserhorncup 2011 f端rs Auto (Weiss) CHF 25.00

Neues Deltaclub Stans T-Shirt ist in Entwickliung Preis noch unbkannt

noch kein Bild vorhanden

Artikel sind in unserem Webshop unter www.deltaclub-stans.ch bestellbar. Oder am n辰chsten Clubanlass verf端gbar


Inhaltsverzeichnis

3

Inhalt Heft Nr. 157 Inhalt Jahresbericht des Präsidenten 4 Notschirm falten 6 Streckenflug Seminar 2011 8 Fliegen in Davos 10 DCS Clubausflug 11 Stanserhorncup 2011 12 Impressionen Landetraining 13 Luftraum Meiringen HX 14 Bericht des Technischen Leiters 2011 15 Clubbeitrag 2011 / DCS–SMS 16 Steckbriefe 17 Vorgehen für Deltaclub Stans CCC 18 Clubbeitrag 2011 / DCS–SMS 20 Sport 21 Börse 22 Unsere Fluggebieten in der Zentralschweiz 23 Croak & Cluck 24 Stupidedia.org 25 Flarm News 26 Deltakalender 28

Info Heft – Impressum

Adressänderungen u. Mutationen

Herausgeber: DCS Stans, Postfach 209, 6371 Stans Redaktion: Bruno Bohren, info@deltaclub-stans.ch Gestaltung: Mario Ammann, info@deltaclub-stans.ch Druck: weijaprint, ca. 200 Exemplare

www.deltaclub-stans.ch / info@deltaclub-stans.ch DCS, Postfach 209, 6371 Stans


4

Jahresbericht des Präsidenten

Jahresbericht 2010 des Präsidenten «Tino von Holzen» Die Saison 2010 war wettermässig nicht sehr erfreulich, viel Regen und oft sehr tiefe Basis in unserem Gebiet lies leider nur wenig sehr gute Flüge zu. Die Saison 2010 begann wie gewohnt mit dem Notschirmfalten bei High Adventure. Viele Flieger nahmen die Möglichkeit wahr um ihre Ausrüstung fit zu machen. Am 10. und 11. April fand das Streckenflugseminar bei mässig bis starker Bise statt. Am Samstag flogen rund 10 Piloten in Galgenen einen kurzen Task, der Sonntag wurde wegen zu unsicherem Wetter abgesagt. Erstmals wurde am 4. und 5. Juni der Stanserhorn Cup durchgeführt. Es konnten zwei Durchgänge geflogen werden und alle Teilnehmer wie auch das Organisationsteam waren sehr glücklich über den Verlauf dieses Nachwuchs Wettbewerbs. Herzlichen Dank an alle Helfer die es ermöglicht haben diesen Anlass abzuhalten und speziellen Dank an den OK Chef Chrigu Hess und sein Team. Der Club Ausflug führte dieses Jahr nach Davos. Die Teilnehmer konnten an beiden Tagen fliegen und genossen ein schönes Wochenende bei Speis und Trank in geselliger Runde. Danke an Edgar für’s organisieren. Nach den Sommerferien trafen wir uns am 4. September zum Clubfliegen. Die Teilnahme war mit 24 Piloten sehr erfreulich. Weniger erfreulich war das Wetter an diesem Sams-

tag. Nur drei ganz schnelle und entschlossene kamen zu einem Flug. Die restlichen verbrachten den ganzen Tag auf dem Haldigrat Startplatz und warteten vergebens auf eine Lücke im Nebel der unseren Berg eingehüllt hatte. Einige mussten ihre Drachen mit der Bahn runter nehmen andere liessen sie oben. Am Sonntag konnten diese Geräte dann sicher runter geflogen werden. Inoffizieller Clubmeister wurde Jens der die beste Landung zeigte. Der Bikeausflug Anfang Oktober musste ersatzlos gestrichen werden weil das Wetter nicht mitmachen wollte. Ein beliebter Treff ist jeweils Anfang November unser Kegeln. Nik Locher kegelte dieses Jahr am besten und durfte die Siegerflasche mit nach Hause nehmen. Gratulation. Der Samichlaus Abig ist ebenfalls ein beliebter Anlass der gerne mit Kind und Kegel besucht wird. Spezieller Dank hier an Roger Imboden, Manfred Haas und Guido Mathis für das überdachen des Platzes und das grosse Lagerfeuer. Danke auch an alle die Kaffee und Kuchen mit gebracht haben. Dieses Jahr durften einige Mitglieder des DCS schöne sportliche Erfolge feiern. Allen voran Nöbe Jungo der den OLC Schweiz in der Starren Klasse gewinnen konnte. Auch das Starren Team mit Nöbe, Bruno Bohren, Bruno Fries und Simi Hess konnten die Team-


Jahresbericht des Präsidenten

wertung zum zweiten Mal in Folge gewinnen. Fredy Bircher erflog an der Schweizermeisterschaft im Jura den hervorragenden dritten Platz nach vier geflogenen Durchgängen. Herzliche Gratulation diesen Piloten. Dies war nun mein letzter Jahresbericht als Präsident des Delta Club Stans. Ich möchte mich an dieser Stelle noch mal bei all meinen Vorstandskollegen bedanken für ihren Einsatz. Ebenfalls grossen Dank an alle die mich während meiner Amtszeit unterstützt haben und mir und dem Vorstand viel Arbeit abgenommen haben. Somit wünsche ich eine gute Saison 2011 und immer happy landing

5

Dä Ex-Präsi Martin von Holzen


6

Notschirm falten

R端ckblick Notschirm falten bei High Adventure AG Dallenwil


Notschirm falten

7

Bilder & Text: Mario Ammann Wie jedes Jahr fand das DCS Notschirmwerfen und anschliessendes Notschirmpacken auch dieses Jahr statt. Insgesamt wurden 端ber 30 Notschirme verpackt. Wir danken unseren offiziellen Packer Fischer Karin (karin.fischer@sunrise.ch) Fischer Kurt (fischer.haefliger@bluewin.ch) High Adventure (www.high-adventure.ch)


8

Streckenflug Seminar 2011

Streckenflugseminar 2011 Text: Michu Stutter Bilder: Franz Gerzner Das kräftige Warmlufthoch brachte über das Wochenende vom 9. bis 10. April nicht nur Sonnenschein sondern auch Bise. Nach einigen Diskussionen über Alternativfluggebiete wurde am Samstag dennoch die Reise auf den Haldigrat in Angriff genommen. Der erste Sichtkontakt zu den Windsäcken sah nicht vielversprechend aus. Auch die ersten angekommenen Piloten nahmen nicht gleich den Platz für den Aufbau in Anspruch. Die kommende Sonneneinstrahlung änderte die Lage auch nicht. Die Böen und stetigen Windrichtungswechsel verunmöglichten einen frühen Start. Die Möglichkeit in Richtung Nord zu starten wurde immer wahrscheinlicher. Daher ergriffe der Schneeräumungstrupp Vögeli / Kähny GmbH die Arbeit um eine Verbindung von den Startplätzen Süd zu Nord über die Sonnenterrasse zu errichten. Am späteren Nachmittag, als sich die Bise ein bisschen legte, erfolgte der erste Nordrampenstart im 2011. Die Bise verlor kontinuierlich an Stärke und ermöglichte somit den Start. Von thermischen Verhältnissen konnte man nicht sprechen, aber je länger man wartete umso besser wurden die Verhältnisse. So kam es, dass einige die Dynamik nutzten und am Wirzweli den frühen Abend genossen. Der

Tag wurde mit einer Grillade abgegossen. Die Prognose sah am Sonntag weniger Bise vor, was auch stimmte. Überzogene Südhangstarter mussten dennoch die Seite wechseln, da auch die Thermik das Ganze nicht blocken konnte. Frühstarter wurden auch am Sonntag nicht belohnt und sahen in kürze das saftige Gras im Tal. Der Mittelpulk erwischte die besten Verhältnisse und konnte den Startplatz überhöhen. Von einzelnen wurden Zick – Zack Talstrecken geflogen. Impressionen wurden durch das Hofkamerateam sicherge-


Streckenflug Seminar 2011

stellt. Die Premiere findet am n채chsten Clubhock statt! Schlussfazit: Unfallfrei und erste Sonnenbr채nde! Michu Stutter

9

Weitere Bilder auf www.deltaclub-stans.ch


10

Fliegen in Davos

Fliegen in Davos 2.7.11 & 3.7.11 Dieses Datum solltet ihr euch reservieren. Schon im 2010 waren wir in Davos am Deltafliegen. Damals war dies der offizielle DCS Clubausflug. Weil es so schön war, organisieren wir einfach ein fliegen in Davos 2011.

Treffpunkt 1

Jugendherberge Davos «Youthpalace»

Anmeldung

Abend Essen / Übernachten & Morgenessen für CHF 53.40

Anfahrt Stans – Davos 183km / 2h 25min

7 Uhr Gemeindeplatz Stans

Treffpunkt 2 9 Uhr Heidiland

edicooling@bluewin.ch / 079 610 80 54 Edgar Niederberger

Reflektion www.youtube.com/watch?v=pgPhH7h-M6k


DCS Clubausflug

11

DCS Clubausflug 3.9.11 & 4.9.11 Dieses Jahr wird der DCS in St Moritz fliegen. In der zweiten Heimat von unserem Flug­ lehrer Heinz Zwyssig.

Jugendherberge St. Moritz Abend Essen / Übernachten & Morgenessen für CHF 53.50

Anfahrt Stans – St Moritz 240 km / 3h 10min

Treffpunkt 1 06:30 Uhr Gemeindeplatz Stans

Treffpunkt 2 08:30 Uhr Heidiland

Anmeldung edicooling@bluewin.ch / 079 610 80 54 Edgar Niederberger

Fluggebiet Info > w ww.paragliding365.com/index-p-flightarea_details_6540.html > www.malojawind.ch


12

Stanserhorncup 2011

Stanserhorncup 2011 24 & 25 Juni 2011 DU BIST DELTAPILOT ! Dazu gratulieren wir Dir ganz herzlich! DU hast vielleicht schon etwas an Thermikerfahrung gesammelt und bist auch schon mal eine kleine Strecke geflogen – aber vielleicht getraust Du Dich noch nicht so recht alleine von Deinem Hausberg weg… DU möchtest wissen wie Cracks ihre Streckenflüge planen und wie sie den Aufwind finden… DU möchtest wissen wie man ein GPS programmiert und eine vorgegebene Strecke fliegt… Auch 2011 bietet dir der STANSERHORNCUP als fliegerische Weiterbildung - eine individuell betreute Einführung ins Streckenfliegen - 2 Tage begleitetes Fliegen unter wettkampfähnlichen Bedingungen - Auswertung Deiner Flüge durch die Auswerter des SHV - definierte Aussenlandeplätze für den Fall… - organisierter Transport und Rückholdienst - 2 Lunch und ein Abendessen - ein Belowzero T-Shirt mit Logo als Erinnerung - einen Workshop vom führenden Vario-Hersteller FLYTEC - und Varios zum absoluten Vorzugspreis - Medaillen vom SHV für die 3 Erstplatzierten Wir freuen uns auf DICH! 24 & 25 Juni 2011, 23. Juni 20 Uhr Flytec-Workshop (Verschiebedatum 2. & 3. Juli 2011, 1. Juli 20 Uhr Flytec-Workshop) Helfer können sich gerne auf der Internet-Seite anmelden. Weitere Infos & Anmeldung auf www.deltaclub-stans.ch/stanserhorn_cup_2011/


Impressionen Landetraining

(Start) Landetraining 2011

13


14

3950 2600

Luftraum Meiringen HX 3950 2250

3950 1600

3950 GND

MEIRINGEN TWR 130.150 En, Ge

Regelung für das Befliegen der Flugplatzgebiete Meiringen (HX)

Flüge innerhalb der CTR / TMA Meiringen: 1. Infostelle anrufen 2. CTR/TMA aktiv heisst Flugverbot! (ohne Flugfunk) 3. Nicht aktiv: Spätestens an der auf Tonband definierter Zeit, Status durch erneuten Anruf wieder abfragen Weitere Infos: www.deltaclub-stans.ch

Das Fluggebiet um Meiringen befindet sich zum grossen Teil in der MIL CTR/TMA Meiringen die neu „HX“ ist. Die nachfolgenden Bestimmungen regeln den Betrieb von Hängegleitern in der Kontrollzone (CTR) und im Nahkontrollbezirk (TMA) von Meiringen (HX). Im übrigen gelten die Bestimmungen des AIP-Schweiz, des VFR Manual und der Verordnung über Luftfahrzeuge besonderer Kategorie (VLK). 1. Flugverbot in der aktiven CTR/TMA Der Betrieb von Hängegleitern ohne Funkverbindung mit der zuständigen Flugsicherungsstelle ist in der aktiven CTR /TMA untersagt (siehe gelber Bereich oben). 2. Begriffsbestimmungen: „HX“ HX bedeutet, dass die CTR/TMA Meiringen jederzeit aktiviert werden kann. 3. Handhabung „HX“ Meiringen Die veröffentlichten militärischen Flugdienstzeiten geben einen Anhaltspunkt bezüglich der zu erwartenden Aktivierungszeiten. Eine Aktivierung ausserhalb der veröffentlichten Zeiten, bzw. Deaktivierung innerhalb dieser Zeiten, ist jederzeit möglich. In der deaktivierten „HX“ CTR/TMA gelten die Vorschriften für die Luftraum Klassen G und E. 4. Anfrage über den Luftraumstatus Der Luftraumstatus der Meiringen „HX“ CTR/TMA kann vor dem Flug bei der Infostelle telefonisch (siehe Punkt 7. Infostelle) oder mittels Flugfunk auf der Frequenz 130.150 MHz abgefragt werden. Ein Tonband informiert, ob die CTR/TMA aktiv oder nicht aktiv ist. Ist das Einholen der Information über den aktuellen Luftraumstatus nicht möglich, oder wird auf die Überprüfung verzichtet, ist der Luftraum als aktiv zu betrachten. 5. Hörbereitschaft (Gleichwertigkeit) Alle Hängegleiterpiloten haben bei einem Flug durch die „HX“ CTR/TMA Meiringen, spätestens um die auf Tonband definierte Zeit, die Infostelle anzurufen, damit sie über eventuelle Statusänderungen benachrichtigt werden können. 6. Aktivierung während dem Flug Wird die CTR/TMA Meringen aktiv, werden alle Piloten, gemäss Anweisungen, bei ihrem nächsten Anruf auf der Infostelle informiert. Sie müssen dann die CTR/TMA sofort verlassen! 7. Infostelle Tel. Nr 0-800-HX-MEIR (0-800-496-347) Frequenz: 130.150 MHz 8. Diverses, Gültigkeit Diese Regelung ist, gemäss AIP-Schweiz, ab 10.03.2011 gültig.


Bericht des Technischen Leiters 2011

15

Bericht des Technischen Leiters 2011 Nidwalden Startplatz Haldigrat Der DCS- Clubbus zum Alpboden - Sessellift ist wieder betriebstüchtig für weitere Jahre. Neue Windsäcke sind montiert und die Webcam sind auch Online.

Startplatz Ruogig Bergbahntransport etwas knifflig. Wenn du das erste mal hingehst, kontaktiere vorher Bruno Bohren 079 505 05 80

Startplatz Wirzweli Bitte wenn möglich immer die Bahn und nicht das Auto auf den Startplatz Wirzweli benützen.

Startplatz Mettener Butzli (nähe Klausenpass 1900m) Nur mit Auto möglich. Fahrbewilligung (10Fr.) im Hotel Alpina Unterschächen erhältlich.

Startplatz Sulzmattli Der Startplatz sollte wie immer nur mit Absprache mit dem Besitzer benutzt werden. Tel. 041 628 18 86

Hinweis Landeplätze Unrnerland Im ganzen Urner Urnerland ist kein offizieller Landeplatz vorhanden. Bitte nur auf abgemähten Wiesen landen.

Startplatz Muoterschwandenberg Die Büsche und Bäume am Startplatz mussten wieder zurückgeschnitten werden und die Startrampe ist repariert. Anmelden immer am Flugplatz Alpnach oder Buochs“ Funk oder Tel. Alpnach 041 672 5631 / Buochs 041 619 35 44 /

Diverses

Landeplatz Ennetmoos Der Windsack mit Stange wurde durch Randalierer zerstört. Ein neuer Windsack mit Stange wurde gestellt. Landeplatze Wolfenschiessen Ein neuer Windsack ist wieder montiert.

Urnerland Startplatz Eggbergen Die Rampe ist nicht mehr benutzbar. Ein alternativ Startplatz befindet sich ca. 150m oberhalb der Bergstation.

Pachtverträge für Start und Landeplätze Die Pachtverträge konnten wieder mit allen Besitzern abgeschlossen werden. Neu gehört der Landeplatz Ennetmoos ab 2011 wieder Tino von Holzen. Notschirmziehen Das Notschirmziehen in der Turnhalle in Stans wurde wie jedes Jahr vor dem Schirmfalten durchgeführt und findet jedes Jahr am gleichen Ort wieder statt. Siehe immer im Infoheft «Deltakalender» Notschirmfalten das Schirmfalten bei «High Adventure» Urs Haari in Dallenwil wurde wie jedes Jahr durchgeführt. Dieses Jahr jedoch mit Anmeldung. Siehe auch im Infoheft «Deltakalender».

roger.imboden@slongo.ch


16

Clubbeitrag 2011 / DCS–SMS

Personelles im Deltaclub Stans Vorstand & Neumitglieder Neues Vorstandsmitglied Ashanta Carnieletto Nach längerer Zeit wieder eine Frau im Vorstand. Ich hoffe, dass ich euren Erwartungen auch gerecht werden kann und bedanke mich herzlich für die Chance, aktiv in unserem Club mitwirken zu dürfen. Seit 2008 fliege ich selber und gehöre zum DCS, welchen ich kräftig mit frischen, jungen Ideen füttern und tatkräftig in allen Vorhaben unterstützen möchte.

Neumitglied Claudia Ammann Kaum auf der Welt gab es bereits Fluggeschichten von Papa zu hören. Als ich dann eine Grösse erreichte, die mich nicht mehr durch das Gleitschirmgstältli durchschlittern liess, hing ich bereits in den Lüften. Doch komisch, Bein voraus, und... man musste sich immer so komisch verrenken, damit man die Landschaft sehen, geschweige geniessen konnte...! So vergingen die jungen Jahren und das Gleitschirmfliegen floh in den Hintergrund. Doch schon bald kündigte sich ein neuer Sport an. Kopf voran, Landschaft geniessen und dies gratis – ohne Joga in der Luft – das ist es!!! Und was ich bis zu meinem ersten entspannten Höhenflug nicht realisierte, war das Gefühl der Dynamik, die einfach unbeschreiblich ist! Und so nahm die Deltazeit ihren Lauf... :)


Steckbriefe

Personelles im Deltaclub Stans Vorstand & Neumitglieder Neumitglied Stefan Lauber Ehemals Gleitschirmpilot; wollte ich endlich mal das Fluggefühl eines Vogels nachempfinden. Nach anfänglichen Fortschritten wurde ich durch immer schlechtere Landungen, die schliesslich in einem Unfall gipfelten, total demotiviert. Durch Heinz Zwyssig wurde ich wieder flugfähig und durch Hubert Niggli schlussendlich auf euch aufmerksam gemacht. Meine Erwartungen an den DCS wurden letztes Jahr durch die Teilnahme am Stanserhorncup und einem Clubfliegen am Haldigrat bereits mehr als übertroffen. So startete ich dieses Jahr voll motiviert in meine erste richtige Streckenflugsaison. Die interessanten Vorträge, die vielen lehrreichen Ratschläge und die Kollegialität aller DCS Mitglieder werden mir sicher dabei helfen, mein fliegerisches Können zu verbessern. Hier schon mal allen ein herzliches Dankeschön.

Neumitglied Tim Kieser Name: Kiser Vorname: Tim Geburtsdatum: 13.7.1994 Beruf: Lastwagenmechaniker, 1.Lehrjahr 1.Deltaflug: 1.7.2000, mit 5 Jahren Biplace mit Kasi 1.Schulungsflug: 23.8.2009 Brevet: 5.11.2010 Höhenflüge: 52 Flugschule: Luftarena

Herzlich Willkommen im Deltaclub Stans resp. im Vorstand des DCS, wir freuen uns auf tolle gemeinsame Flüge mit euch.

17


18

Vorgehen für Deltaclub Stans CCC

Wie lade ich meinen Flug von meinem Flytec auf die CCC Rangliste? 1. Computer einschalten & FlyChart starten

7. A m folgenden Dialog Startberg, Region, Land und UTC-Zeit angeben.

2. Vario einschalten und ins Menu gehen 3. Vario am Computer anschliessen 4. Im FlyChart den Flug einlesen

5. I n der gezeigten Liste auf den gewünschten Flug Doppelklicken

6. F lug als IGC auf dem Desktop eindeutig abspeichern. (Bsp. haldigrat_01_04_11)

8. E s erscheint ein Fenster mit der Strecke und Angaben zu Kilometer und Punkte. Punkte und Kilometer merken oder aufschreiben. * Hinweis beachten Beispiel Turmlos: 1 x 17 = 17 Punkte Beispiel Turm: 1.1 x 17 = 18.7 Punkte Beispiel Starr: 0.9 x 17 = 15.3 Punkte

*Hinweis Trackview (FlyChart): Es kann sein, dass deine Software falsch eingestellt ist, von daher bitte überprüfen ob die Faktoren stimmen. Folgende Einstellung überprüfen. Richtig: XComp. SHV. Falls falsch (DHV), bitte ändern und Knopf für neu Rechnen drücken, dann werden Punkte neu berechnet.

9. DCS-Internetseite (www.deltaclu-stans. ch) aufstarten und zu CCC gehen und da auf „Flüge einreichen“.


Vorgehen für Deltaclub Stans CCC

10. Deine Emailadresse eintragen und auf Login klicken.

11. V orname & Nachname angeben. Hast du dich schon einmal angemeldet erscheint dieses Fenster nicht, weiter bei 13.

12. Alle Felder ausfüllen und anschliessend Speichern

13. In der kommenden Liste werden erfasste Flüge aufgelistet, wenn du dich das erstem Mal anmeldest, sollte diese Liste leer sein.

19

14. U  m einen Flug zu erfassen auf «Neuer Flug hinzufügen» klicken. 15. I m folgenden Fenster Startplatz angeben, die gespeicherte IGC-Datei angeben (von Schritt 6). Falls du beim XContest auch mitmachst, da noch den Link eintragen, sonst leer lassen. Weiter.

15. A  lle Angaben zum Flug angeben, Datum vom Flug, Landeplatz, Kilometer (von Schritt 8), Punkte (von Schritt 8). Falls du beim XContest auch mitmachst, da noch den Link eintragen, sonst leer lassen. Speichern. Fertig :-)


20

Clubbeitrag 2011 / DCS–SMS

Clubbeitrag 2011 Liebe Clubmitglieder Der Deltaclub Stans dankt dir für den Jahresbeitrag 2011. Aktiv CHF 70.– Passiv CHF 30.– An der GV haben bereits die meisten bezahlt. Wer noch nicht bezahlt hat findet einen Einzahlungsschein im Clubheft Umschlag beigelegt. Der Vorstand wünscht euch viele schöne Flüge. Den Passivmitgliedern danken wir für ihre Solidarität und Unterstützung. Kassier Edgar Niederberger

SMS-Gruppe “DELTACLUBSTANS” Anmelden Sende GRUPPE START DELTACLUBSTANS an die Kurznummer 9292

Abmelden Sende GRUPPE STOP DELTACLUBSTANS an die Kurznummer 9292

Kosten Anmeldung einmalig CHF 1.– Pro erhaltenes SMS CHF 0.20


Sport

21

Aktuelle Ranglisten Deltaclub Stans CCC 1. 2. 3. 4. 5. 6. 7. 8.

Werner Vogel Jens Kähny Josef Rogger Markus Strebel Norbert Jungo Manfred Haas Simon Hess sen. Ashanta Carnieletto

Laminar Z8 (Klass 1) 286.60 Km Wills Wing T2 (Klass 1) 240.85 Km Icaro2000 Laminar Z9 (Kl. 1) 204.49 Km Icaro 2000 Laminar MR (Kl. 1) 220.30 Km A.I.R Atos VR11 (Klass 5) 204.43 Km WW T2 (Klass 1) 94.20 Km Guggenmos ESC (Klass 5) 46.00 Km Moyes Litesport3 (Klass 1) 30.70 Km

344.30 Pt. 292.72 Pt. 245.39 Pt. 241.50 Pt. 240.80 Pt. 113.00 Pt. 57.00 Pt. 50.65 Pt.

Aktuelle Ranglisten auf www.deltaclub-stans.ch/?page_id=688

XContest – FAI-1 Hangglider Clubs 1. 2. 3. 4. 5.

Vol liber Grischun Club de Vol Libre du Jura Deltaclub Falk Balsthal Deltaclub Glarnerland Delta Club Stans

1837.04 P. 1135.94 P. 1013.55 P. 1012.48 P. 951.77 P.

Aktuelle Ranglisten auf www.xcontest.org/switzerland/de/ranking-fai1-hg-clubs/

XContest – Rigid Wing Clubs 1. 2. 3. 4. 5.

Fluggemeinschaft Alpstein Deltaclub Falk Balsthal Deltaclub Glarnerland Delta Club Stans Hängegleiter-Club Nordwestschweiz

1704.15 P. 1688.40 P. 1529.79 P. 973.05 P. 819.14 P.

Aktuelle Ranglisten auf www.xcontest.org/switzerland/de/ranking-fai5-rw-clubs/


22

Börse

Der aktuelle Börsen-Auszug Schulungs-Ausrüstung

gesucht: alten Delta Hochleister

Ich hätte noch einen Mars zu verkaufen, wenig geflogen. Gurtzeug und Vario etc. Mobile: 076 411 11 28 Email: Rothnic@hotmail.com

Suche günstigen alten Hochleister 100140kg CX, Speed,X-tralite,Sensor,Laminar. Herr Andreas Email: andiherr1@gmx.de

zu verkaufen Laminar 14 MR Baujahr 2001

zu verkaufen: Laminar Z9 13.7

zu verkaufen Laminar 14 MR Baujahr 2001 Farbe weiss/blau – komplett revidiert und überholt sowie eingeflogen bei ICARO im Herbst 2009 – danach nur 3 Flüge. Der Flügel besitzt Segellatten mit Clips und wurde beim Check mit der neuen Swivel-Steuerung des Z9 ausgerüstet. Preis: 1000 CHF Mobile: 079 428 83 91 Email: chris_hess@bluewin.ch

Zu verkaufen Icom IC-A20 Flugfunk. Gebraucht und schon ein paar Jahre alt. Mit neuem Akku und Ladegerät. 220V Ladegerät nicht original aber es funktioniert. Dä Gschnäller isch dä Gschwinder. Preis: CHF 199.90 Email: norbert@jungo.ch

Verkaufe meinen Laminar Z9 13.7m² Bj.01.2009, Farben rot mit 2 schwarzen Streifen, Smoke Obersegel, Karbon-Speedbar, Karbon-Einschübe in der Eintrittskante, Karbon Segellatten, crashfrei, einwandfreier Zustand. Fredy Bircher. Preis: 8500 CHF Mobile: 079 373 40 71 Email: fbircher@sunrise.ch

Hinweis Suchst du eine neue Ausrüstung oder möchtest du deine alte los werden. Auf www.deltaclub-stans.ch unter «Börse» gibts ein Formular zu erfassen von Inseraten.

Eine gute Alternativen www.glidershop.ch (Schweiz) www.dhv.de


Unsere Fluggebieten in der Zentralschweiz

23

Haldigrat

Wirzweli

Höhe Berg 1937 Meter Höhenunterschied 1442 Meter Höhe Talort 545 Meter Start Richtungen S-W, N-NE Kontakt www.haldigrat.ch

Höhe Berg 1200 Meter Höhenunterschied 655 Meter Höhe Talort 545 Meter Start Richtungen N, NE Kontakt www.wirzweli.ch

Transport: Der Transport ist mit dem Club eigenen Bus gewährleistet. Der Clubbus fährt auf den Alpboden, die Fluggeräte werden von da per Sesselbahn auf den Haldigrat befördert. Es existiert ein Bus-Reglement.

Transport: Bei jeder zweiten Fahrt kann ein Delta transportiert werden. Bitte Personal fragen. Zur Not kann auch mit dem Privatauto zum Startplatz gefahren werden, bitte aber wenn möglich unterlassen.

Stanserhorn

Mueterschwandenberg

Höhe Berg 1898 Meter Höhenunterschied 1300 Meter Höhe Talort 502/510 Meter Start Richtungen S,N Kontakt www.stanserhorn.ch

Höhe Berg Höhenunterschied Höhe Talort Start Richtungen

Transport: Die Stanserhornbahn transportiert Deltas für einen Aufpreis. Bei der Kasse der Stanserhornbahn nachfragen. Die Standseilbahn befördert die Fluggeräte bis zur Mittelstation. Da können bei jeder zweiten Fahrt die Deltas auf dem Dach der Gondel transportiert werden. Bitte Personal fragen.

Landeplätze Bitte offizielle Landeplätze in Wolfenschiessen oder Ennetmoos benutzen. Weitere Infos siehe: www.deltaclub-stans.ch

860 Meter 300 Meter 521 Meter NO

Transport: Von St. Jakob führt eine öffentlich Strasse auf den Mueterschwandenberg. Die letzten Meter beim Bauernhaus muss der Drachen noch getragen werden. Fliegen NUR mit Flugfunk möglich.

Ruogig (Uri) Höhe Berg Höhenunterschied Höhe Talort Start Richtungen Kontakt

1730 Meter 1100 Meter 600 Meter S-W Burno oder Simi

Hinweis: Bitte bei Bruno Bohren (079 505 05 80 ) oder Simi Hess (041 879 15 72) melden.


24

Croak & Cluck


Stupidedia.org

25

Unsere Mitpiloten in der Luft die Gleitschirmflieger ;-) (was bei den tatsächlichen Piloten von Segelflugzeugen bis hin zum Airbus nur mit einem Schmunzeln quittiert wird), nicht etwa die Faszination am Fliegen, sondern die Herausforderung das bunte Textilerzeugnis über sich gegen dessen Willen irgendwie am Fliegen zu halten.

Der Gleitschirm (vom Westgermanischen „glidhan“ = „Tüte, mit der du tanzen wirst“) zählt zur Gruppe der Gleitmittel und ist die Hummel unter den Luftfahrzeugen. Er wird von Drachenfliegern auch als Teebeutel, Luftboje, oder Mülltüte bezeichnet. Eigentlich dürfte ein Gleitsegel, wie es der Dachverband DHV bezeichnet, gar nicht fliegen. Jedoch schafft es der Pilot, meist Akademiker oder Beamter, seinen mit Angelschnüren zusammengebundenen Windbeutel beim Start so zu reizen, dass sich dieser aufbläht, wie ein Bodybuilder kurz vor dem Posing. Einmal in der Luft beschäftigt den Gleitschirmflieger, der sich selbst gerne als „Pilot“ bezeichnet,

Gleitschirmflieger nennen sich zur Vermeidung von Diskriminierung durch echte Sportpiloten auch häufig „Paraglider“. Diese Bezeichnung setzt sich aus den Begriffskomponenten „Para“ (von griech. voll daneben od. ekstatisch) und „glider“ (vom Westgermanischen „glidhan“) zusammen. Als „Paraglida“ bezeichnet man noch heute in einigen abgelegenen Puster-Tälern einen uralten ekstatischen Tütentanz, den die Dorfjugend unter massivem Rauschmitteleinfluss bei extrem turbulenten Talwindbedingungen als Initiationsritus durchführt, um in den Besitz des sogenannten „AHA-Scheins“ zu gelangen, der gewisse Ähnlichkeiten mit einem Heiligenschein hat. www.stupidedia.org/stupi/Gleitschirm


26

Flarm News

FLARM – News !! Text: Beni Stocker (SHV) Obligatorisches Update für Flarmbesitzer FLARM: Kollisionswarnsender f.Hängegleiter erhältlich für Flytec 6020 & 6030

Update Wer in seinem Flytec 6020 resp.6030 bereits einen Flarmtransponder eingebaut hat, sollte regelässig prüfen ob Updates vorliegen. Aktuell liegt ein Update (Februar 2011) bereit. Bitte beachtet regelmässig die Ankündigungen auf www.flytec.ch oder www.flarm.com. Direkter Link zu http://www.flytec.ch/download/Flarm/Bedienungsanleitung%20FLARM.pdf

Für alle Piloten, die noch keinen Flarmtransponder besitzten Einbau-Option bei Flytec-Avionic-Geräten FLARM für Hängegleiter. Das von Schweizer Segelflugpiloten entwickelte FLARM ist ein kleines, leichtes und preiswertes Kollisionswarngerät mit geringer Stromaufnahme. Es wurde ursprünglich für die Sicherheit im Segelflug konzipiert: die schnittigen Gleiter sind aus bestimmten Winkeln kaum wahrzunehmen. Vor allem wenn

sie dem Betrachter direkt entgegenfliegen oder vor weissem Hintergrund. Die FLARM-Geräte alarmieren die Piloten, wenn ein anderes FLARM-bestücktes Flugzeug in der Nähe ist und zeigen dessen Position an. Dank seiner Wirksamkeit und ständiger Weiterentwicklung erfreut sich das FLARMSystem weiterhin zunehmender Beliebtheit. Immer häufiger wird es auch von Piloten motorisierter Luftfahrzeuge eingesetzt, wenn diese häufig in Gebieten mit regem Segelflugverkehr operieren. In diesen Gebieten bewegen sich aber auch Gleitschirme und Deltas. Weil diese Hängegleiter weder über ein Instrumentenbrett noch über eine Bordbatterie verfügen, waren sie bis anhin ohne Kollisionswarngerät unterwegs. Sie sind deshalb für die schneller fliegenden Flugzeuge und Helikopter elektronisch nicht sichtbar. Das ändert sich nun. Passende Lösung im Mikroformat In Zusammenarbeit mit den FLARM-Entwicklern hat der weltweit führende Entwickler von elektronischen Fluggeräten für Hängegleiter - die in Horw (LU) beheimatete Firma Flytec - eine raffinierte Lösung gefunden. Ihre beiden populärsten Multifunktions-Geräte für Hängegleiter-Piloten, Flytec 6020 und Flytec 6030, können mit einem sogenann-


Flarm News

ten „Passiv-FLARM“ ausgestattet werden. Es handelt sich um einen eigentlichen FLARMTransponder. Eine winzige, im Gerät eingebaute elektronische Einheit antwortet bei minimalem Strombedarf auf die empfangenen Signale der Kollisionswarngeräte anderer Flugzeuge. Damit können die Piloten in den Heli- und Flugzeug-Cockpits die Gleitschirme und Deltagleiter auf eine Distanz von einigen Kilometer wahrnehmen und entsprechend reagieren. Die Reichweite genügt, um dem Piloten eines Segelflugzeuges, das mit einer Fluggeschwindigkeit von meist 100 bis 180 km/h fliegt, weit über eine halbe Minute Zeit für ein Ausweichmanöver zu lassen. Während ein komplettes FLARM-Gerät über tausend Franken kostet, ist der neue FLARMTransponder als Option in einem Neugerät für Fr. 98.- und als Nachrüstsatz für Fr. 148.- zu haben. Die Nachrüstung wird von Flytec vorgenommen. Der FLARM-Transponder hat einen um einen Drittel erhöhten Stromverbrauch des Gerätes zur Folge. Er ist allerdings ausschaltbar.

27

Weil sich Deltagleiter und Gleitschirme mit unterschiedlicher Geschwindigkeit und Wendigkeit bewegen, kann der Hängegleiter-Pilot den signalisierten Typ seines Fluggerätes selbst wählen. Angesichts der sicherheitsrelevanten Bedeutung des Moduls, wurde diese FLARMWeiterentwicklung vom Schweizerischen Hängegleiterverband SHV und von der REGA finanziell unterstützt. Zudem verzichten die beiden Entwicklerfirmen FLARM und Flytec darauf, die restlichen Entwicklungs- und Herstellkosten vollständig auf den Gerätepreis zu übertragen. Dies in der Hoffnung, dass der FLARM-Transponder unter den Hänggleitern die gleiche Verbreitung findet, wie das FLARM-Vollgerät bei Flugzeugen.und Helikoptern. http://www.flytec.ch/news.htm


28

Deltakalender

Der Deltakalender Was ist wann los im Club 9. Juni 2011 Eintracht am 2.6 geschlossen

Spezial Clubhock 20 Uhr, Eintracht Oberdorf Film vom Streckenflug Seminar 2011 von Walter Ammann.

24. & 25. Juni 2011

Stanserhorn Cup 2011 (Verschiebedatum 2. & 3. Juli 2011) www.deltaclub-stans.ch/stanserhorn_cup_2011

2. & 3. Juli 2011

Fliegen in Davos Jugendherberge Davos “Youthpalace” CHF 53.40 (inkl. Abendessen, Zimmer & Frühstück)

3. & 4. September 2011

Clubausflug Engadin Jugendherberge St. Moritz CHF 53.50 (inkl. Abendessen, Zimmer & Frühstück)

im September

Clubfliegen

im Oktober

Biketour

Clubhock: Jeden ersten Donnerstag im Monat ab 20 Uhr im Rest. Eintracht, Obderof 31.07.11 - 06.08.11 04.06.11 & 05.06.11

Monte Cucco (www.luftarena.ch) Sicherheitstraining/Akrokurs (www.luftarena.ch)

Delta Kalender auf www.deltaclub-stans.ch ist jeweils aktuell

DCS – Vorstand Präsident Vice, Sport, Heftli Kassier Techn. Leiter, Fluggebiete Aktuar, Website, CCC

Mario Ammann Bruno Bohren Edgar Niederberger Roger Imboden Ashanta Carnieletto

mario@picturedesk.ch bruno.bohren@bluewin.ch edgarn@bluewin.ch roger.imboden@slongo.ch skystreet69@hotmail.com

078 834 79 02 079 505 05 80 079 610 80 54 076 319 15 40 079 773 75 43


Deltaclub Stans Nr. 157