Page 1

M a g a z i n d e r Te n n i s a b t e i l u n g

2016 im Amt n i r e r t hriftfüh bernimm ü Neue Sc z n a k er Va Jahren den Posten d 3 h c a N ardoch in Julia TwSchriftführer

Nac h 17 Ja „Alfred hren Wachabl ösung Stolz ü bergibt an Alfr Kasse ed Hein “

M i t g l i e d w e r d e n i n d e r Te n n i s a b t e i l u n g ?

Info’s auf den hinteren Seiten


Inhaltsverzeichnis n t i e b r e a k 2 016

Grußwort der Abteilungsleitung Bericht des Vergnügungswart Bericht des Sportwart Bericht des Jugendsportwart Bericht des Technischen Leiters Bericht des Breitensportwart Ergebnisstabellen Saison 2015 Spielplan Verbandsspiel Saison 2016

Seite 5 Seite 7 Seite 10–11 Seite 13–15 Seite 17 Seite 19 Seite 10 Seite 11

Sonstige Aktivitäten und Berichte: Staffelstab übergeben/Neuwahlen Seite 22 Radausfahrt – 3-Flüsse-Tour Seite 30–31 Herbstwanderung mit Toni Seite 23 Ski Heil „Schwaben hinterlassen Spuren“ Seite 38–39 Impressionen Seite 8, 24 und 44–45 Aus dem Jugend-Bereich: Junioren und Tenniscamp 2015

Seite 13–15

Die Tennisabteilung informiert! Besuchen Sie uns auf unserer neuen Internetseite

www.tennis-jebenhausen.de

Aus den Aktiven-Mannschaften: Damen, Saison 2015 Damen 50, Saison 2015 Herren, Saison 2015 Herren 40, Saison 2015 Herren 50, Saison 2015 Herren 55, Saison 2015 Herren 65, Saison 2015

Seite 25–27 Seite 29 Seite 32 Seite 33 Seite 34–35 Seite 36 Seite 37

Tennis-Tuniere des TATV Jebenhausen: Neujahrs - Schneeflöckchen Mix -Turnier 20–21Schwarzbräu-Cup 2015

Seite Seite

41

Infos + Mitgliedschaft in der Tennisabteilung: Protokoll zur Abteilungsversammlung Seite 42–43 Mitgliedsbeiträge + Gebühren 2016 Seite 46 Beitrittserklärung zur Tennisabteilung Seite 47 Sponsoren Seite 48 Namen + Adressen der Ausschussmitglieder Seite 49 Veranstaltungskalender 2016 Seite 50 Impressum Seite 50

WIR DANKEN ALLEN INSERENTEN, SPONSOREN UND GÖNNERN FÜR IHRE UNTERSTÜTZUNG.

Jahresausgabe tie-break 2016 ©

3


Grußwort der Abteilungsleitung n Z U R S A I S O N 2 016

Liebe Abteilungsmitglieder, liebe Tennisfreunde wir begrüßen Sie alle recht herzlich zu einer hoffentlich schönen und spannenden Tennissaison 2016. Wir freuen uns auf viele hochklassige Spiele, tolle Feste auf unserer wunderschönen Anlage hier am Baronenwald. Unser „tie-break“ liegt wieder druckfrisch vor Ihnen und zeigt uns einen Rückblick auf die vergangene Saison 2015. Die sportlichen Erfolge können sich sehen lassen und sind detailliert im Bericht des Sportwarts nachzulesen. Wir haben uns sehr gefreut, dass die unterschiedlichen Veranstaltungen so gut besucht wurden. Hervorzuheben ist hierbei sicherlich unsere Saisoneröffnung mit der traditionellen Maiwanderung, unser Verbandrundenabschluss im Juli und dem Saisonabschluss unter dem Motto „Griechischer Abend“ im Vereinsheim.

Wie im letzten Jahr bereitet uns weiterhin die Mitgliederentwicklung große Sorge, insbesondere auch im Jugendbereich. Hier sind wir alle weiterhin gefordert, diesen negativen Entwicklungstrend zu stoppen. Scheuen sie sich nicht Freunde, Bekannte, Nachbarn, Untermieter bzw. Sportbegeisterte auf eine Mitgliedschaft im TATV Jebenhausen anzusprechen! Betreiben Sie hier ruhig etwas Werbung für unseren tollen Sport und unsere schöne Anlage am Baronenwald. Wir freuen uns über jeden neuen Interessenten. Unsere Veranstaltungstermine finden sie in unserem Terminplaner hier im „tie-break“, in unserem Schaukasten oder auf unserer Homepage (http://www.tennis-jebenhausen.de/). Bedanken möchten wir uns bei allen Mitgliedern, Förderern und Sponsoren und ehrenamtlichen Helfern für die Unterstützung! Allen Mitgliedern und Freunden des „Weißen Sports“ wünschen wir eine erfolgreiche und gesunde Saison 2016. Ihre Abteilungsleitung

Freude am Spiel, aktive Bewegung und die Kameradschaft fördern, das sind einige Schwerpunkte unserer Abteilung. Über die Wintermonate mussten wir einige Sanierungsmaßnahmen im Umkleidebereich durchführen und danken dem Team um Markus Gross und allen freiwilligen Helfern für ihren Einsatz. Axel Walther

Marcus Vögl

Jahresausgabe tie-break 2016 ©

5


6 Š Jahresausgabe tie-break 2016


Freizeitaktivitäten Saison 2015 n B E R I C HT D E S VE R G NÜ G U N G SWA RTS

Wie jedes Tennisjahr in Jebenhausen begann auch 2015 am 1. Mai mit unserer traditionellen Wanderung. Eine kleine Schar versammelte sich, trotz strömenden Regens, um wenigstens eine kleine Runde zu drehen. Das anschließende Grillfest war dagegen recht gut besucht, so dass bei Steak, Wurst und Bier schnell eine gute Stimmung aufkam. Gleich am nächsten Tag war dann „Deutschland spielt Tennis“, an dem wir unsere Abteilung und unsere Anlage der interessierten Öffentlichkeit vorstellten. Leider kamen nicht gerade Massen, aber ein paar haben den Weg doch gefunden und wurden von unseren Grillmeistern versorgt. Das Maultaschenfest am Ende der Verbandspielrunde ist mittlerweile so beliebt, dass wir mit Kochen und Braten kaum nachkamen. Dank der vielen fleißigen Helfer haben wir es trotzdem geschafft alle Hungrigen zu versorgen. Den lauen Abend haben wir bei Freibier gemütlich ausklingen lassen. Zum guten Schluss wurde der Saisonabschluss, in unserem Clubhaus, mit einem griechischen Buffet und toller Musik von „Roland und Roland“ begangen. Myron hat sich mächtig ins Zeug gelegt, und uns wirklich leckere griechische Spezialitäten gekocht. Es wurde getanzt bis die Sohlen qualmten, und die Gäste waren durchweg begeistert. Schade nur, dass es nur ein kleines Häuflein war, das sich diesen Höhepunkt des Jahres nicht entgehen ließ. Abschließend mein Dank an alle Helfer bei den Festen, speziell natürlich an Harry fürs Vergnügungswartvertreten und an Liane fürs Maultaschen machen. Möge auch 2016 wieder so ein schönes Jahr werden wie das letzte, mit vielen Festen tollen Spielen und viel Spaß. Jürgen

Jahresausgabe tie-break 2016 ©

7


8 Š Jahresausgabe tie-break 2016


Jahresausgabe tie-break 2016 Š

9


Rückblick • Saison 2015 n B R I C HT D E S S P O RT WA RTS

Verbandsspielrunde 2015 Die Sommersaison 2015 verlief für unsere Tennisabteilung erneut sehr erfreulich. Im Jahr eins nach vier Aufstiegen haben die Damen aktiv, die Herren aktiv, die Damen 50 und die Herren 55 jeweils mit nur einem Punkt hinter dem Aufsteiger den zweiten Platz in ihrer Liga belegt. Brandaktuell: Da in der Bezirksstaffel 1 für 2016 nur neun Meldungen eingegangen sind, hat der WTB unsere Damen aktiv als besten Gruppenzweiten der Bezirksstaffel 2 in die Bezirksstaffel 1 gesetzt. Somit haben wir im Jahr 2015 doch noch einen Aufstieg zu verzeichnen. Herzlichen Glückwünsch! Mit unseren Herren 40, im ersten Jahr in der Verbandsliga, und den Herren 65, nach dem Aufstieg in die Staffelliga, konnten wir jeweils einen vierten Platz erkämpfen. Lediglich unser „Sorgenkind“ Herren 50 belegte ohne einen Punkt den letzten Platz in ihrer Staffel. Die Mannschaft konnte jedoch die Klasse halten:

10 © Jahresausgabe tie-break 2016

Unsere Damen aktiv nahmen erstmals auch an der WinterHallenrunde teil. Sie belegten dort hinter dem Aufsteiger Neuhausen den zweiten Platz. Ergebnisse können dem Aushang auf der Tennisanlage entnommen werden. Außer der Runde 2015 Am 1. August führten wir endlich einmal wieder ein MixedTurnier durch. Es nahmen siebe Frauen und fünf Männer daran teil. Für den Anfang nicht schlecht. Sieger waren alle Teilnehmer, die teamübergreifend miteinander spielten und so etwas für unseren Abteilungsspirit taten. Auch für 2016 ist ein Mixed-Turnier in Planung.


Die bisherigen Trainingszeiten bleiben voraussichtlich unverändert. Der offizielle Plan wird im Schaukasten auf der Tennisanlage ausgehängt. Geplante Aktivitäten Am 7. Mai 2016 beteiligen wir uns wieder an der bundesweiten Aktion des DTB „Deutschland spielt Tennis“. Diesen Tag wollen wir mit zahlreichen Aktionen für Jung und Alt nutzen, neue Mitglieder für unsere Tennisabteilung zu gewinnen. Alle Mitglieder sind aufgefordert, am Aktionstag und darüber hinaus sich mit Ideen und Vorschlägen einzubringen, damit wir uns dieser Herausforderung gemeinsam stellen. Am 30. Juni wollen wir im Rahmen des Verbandsrundenabschlusses die zweite Auflage des Mixed-Turniers starten. Zwölf Anmeldungen aus dem Vorjahr gilt es zu überbieten. Ich möchte mich bei allen Mannschaftsführern und Spielern für ihren Einsatz in der zurückliegenden Saison recht herzlich bedanken. Für die anstehende Saison wünsche ich uns spannende und faire Spiele auf unserer Anlage und viel Erfolg. Roland Wolf Ausblick Saison 2016 Wir starten wieder mit sieben Mannschaften in die kommende Spielrunde. Allerdings ergaben sich ein paar Änderungen. Die Herren 55 wechselten zu den Herren 60 und die Herren 50 gehen nur noch mit einem Viererteam an den Start. Trainingsbetrieb 2016 Mit unserem Trainer Tim Bühler gehen wir in die zweite Saison, Alle Mannschaften waren mit seinen Trainingsstunden hoch zufrieden. Er wird sich wieder um alle Kinder und Jugendlichen kümmern und das Training der Damen und Herren aktiv betreuen.

Jahresausgabe tie-break 2016 ©

11


12 Š Jahresausgabe tie-break 2016


Aus dem Jugendbereich Saison 2015 n B E R I C HT D E S J U G E N D S P O RT WA RT

JUGENDTENNISCAMP - SOMMER 2015 Ende Juli 2015 stand wieder unser alljährliches Tenniscamp auf dem Jugendprogramm. 1. Camptag: Donnerstag, 30. Juli 2015 Hauptprogrammpunkte: Tennissportabzeichen, Grillen am Lagerfeuer, Nachtwanderung

Nach einem Probedurchlauf legten wir mit dem Abzeichen los. Alle Teilnehmer konnten ihr Können unter Beweis stellen und bei jeder Station wichtige Punkte sammeln. Nach dem alle mit ihren Stationen fertig waren, wurden die Punkte zusammengezählt und jedem Teilnehmer seine Urkunde überreicht.

Um 10 Uhr startete das Jugendtenniscamp 2015. Die Zelte wurden auf der kleinen Wiese neben dem Tennishäusle aufgebaut. Die Eltern und Kinder halfen fleißig mit. Nach der Liegeplatzvergabe in den Zelten und dem wohn-

Nach der Urkundenübergabe standen auch schon die nächsten Aktivitäten auf dem Programm. Es wurden verschiedene Spiele in 2 Gruppen gegeneinander gespielt. Wir losten alle gemeinsam die Teilnehmer der zwei Spielgruppen aus.

lichen Einrichten, standen auch schon die ersten Aktivitäten auf dem Tennisplatz an. Die Tennisoutfits wurden angezogen und alle waren startbereit.

Wir spielten Activity und Bingo um die Auswahl des Films für den Kinoabend am nächsten Tag. Somit stand viel auf dem Spiel : und alle waren topmotiviert.

Nach dem Einspielen und für manche den ersten Tennisschlägen überhaupt, begann der erste Hauptact des heutigen Tages: das Kindertennis-Sportabzeichen

Nachdem die Spiele zu Ende waren und die Siegergruppe feststand, machten wir uns auf für eine kleine Wanderung durch den Wald. Jeder musste sich einen passenden Stock suchen, um am Abend sein Stockbrot und seine rote Wurst an unserer Feuerstelle grillen zu können. Nach erfolgreicher Suche machten wir uns auf den Rückweg um die Stöcke grillbereit zu schnitzen. Einige Teilnehmer machten den Tennisplatz noch mal unsicher, andere halfen bei den Grillvorbereitungen, insbesondere beim Anzünden des Lagerfeuers. (An dieser Stelle ein großes Dankeschön an unseren Feueranzünder Ruben). Als unser Hunger groß wurde, machten wir uns mit all unseren Utensilien auf den Weg zum Feuer. Stockbrot und rote Würstchen wurden vertilgt und zum Verdauen spielten wir noch eine Runde Fußball.

Die 7 Stationen des Sportabzeichens wurden aufgebaut: o Jonglieren (Ball abwechselnd zw. Schläger und Hand/Kopf in die Luft spielen) o Ballfangen (Ball an Wand werfen, mit Balldose ausgefangen) o Zielwerfen (Bälle in Reifen werfen) o Rebound-Tennis (Ball gegen Wand werfen, Ball muss in Reifen vor der Wand aufspringen) o Aufschlag-Tennis (5 Aufschläge in die gegenüberliegenden Felder) o Partner-Tennis (2 Spieler spielen im Kleinfeld miteinander) o Flugball-Tennis (Ball wird mit Schläger als Flugball gegen die Wand gespielt)

Jahresausgabe tie-break 2016 ©

13


Als es dunkel genug war, suchten wir unsere Taschenlampen und gingen mit Hundebegleitung auf unsere Nachtwanderung, mit der sich unser erster Camptag auch schon dem Ende zuneigte. 2. Camptag: Freitag, 31. Juli 2015 Hauptprogrammpunkte: Freibadbesuch, Turnbeutel bemalen, Kinoabend

unserem Glück wenig los und wir hatten fast das gesamte Becken für uns. Zwischen mehreren Wassergängen holten wir uns ein Eis, spielten Uno, Kinderquiz, Fußball und Frisbee. Auch in diesem Jahr hatten wir wieder einen kleinen Bienenunfall 9 Aber mit etwas Kühlung und Creme war der Stich schnell wieder vergessen. Auch für den Heimweg ließen wir uns abholen und wohlbehalten auf den Tennisplatz zurückbringen. Wir stillten unseren ersten Hunger mit Obst und Kuchen (Danke an Andrea Mönich für ihre jährliche Kuchenspende). Anschließend

Trotz ersten Anlaufschwierigkeiten (uns wurde kurze Zeit das Wasser wegen Bauarbeiten abgestellt) ging der Tag aber trotzdem noch sehr gut weiter. Nachdem unsere verschlafenen Teilnehmer nach und nach aus ihren Zelten krochen und unsere frischen Wecken eintrafen, konnten wir endlich frühstücken. Selbst von den vielen nicht aufhörenden Wespenattacken (die Wespen hatten wohl auch Hunger : ) ließen wir uns nicht die Laune verderben. Bis zu unserem heutigen Freibadbesuch am Mittag vertrieben wir uns die Zeit mit etwas Tennistraining, lustigen Tennisspielen, Fußball und Boccia. Vor unserem Freibadbesuch gab es Pizzabrötchen zum Mittagessen. Satt und hochmotiviert suchten alle ihre Badesachen oder ließen sie sich vorbeibringen, cremten sich mit Sonnencreme ein und zogen ihre Badeoutfits an. Eigentlich war ein Fußmarsch ins Jebenhäuser Freibad angedacht. Aber wir hatten im letzten Moment doch noch Glück und es stellten sich noch ein paar Taxifahrer für eine kurze Fahrt zur Verfügung. (Dankeschön an die diesjährigen Fahrer) Im Freibad war zu

14 © Jahresausgabe tie-break 2016

wurde geduscht. Nach dem alle frisch geduscht und sauber waren, wurden die Malsachen ausgepackt. Auch in diesem Jahr durften alle etwas nach ihrem eigenen Geschmack bemalen und ihrer Kreativität freien Lauf lassen. Die Kinder hatten eine Menge Spaß dabei, ihre kultigen Turnbeutel nach Lust und Laune zu gestalten.

Während der kreativen Phase der Teilnehmer wurde das altbekannte Abendessen „Spagetti mit Tomatensoße“ zubereitet. Die Turnbeutel wurden nach ihrer Fertigstellung zum Trocknen aufgehängt und das Abendessen wurde serviert.


Der Hunger war gestillt und der Film für den heutigen Kinoabend konnte ausgesucht werden. Die Wahl fiel auf den Film „Rango“, ein Chamäleon, das sich als Sheriff in einer Wüstenstadt behauptete. Mit dem Ende des Kinofilms, neigte sich auch der letzte Abend des Camps dem Ende zu. Müde ging es ab in die Zelte. 3. kurzer Camptag: Samstag, 01. August 2015 Der letzte Morgen des Camps begann anfangs noch mit gutem Wetter. Die frisch geholten Wecken wurden verschlungen und das Wetter verschlechterte sich. Es begann zu regnen. Das Tennisspielen fiel somit ins Wasser und wir räumten unter anhaltendem Regen die Zelte aus und bauten sie ab. Wir waren fast schon fertig bis die ersten Eltern eintrafen um ihre Kinder abzuholen. Die restlichen Sachen wurden in den Autos verladen, alle nahmen ihre Urkunden und Turnbeutel mit und machten sich auf den Heimweg. Der Start der restlichen Sommerferien konnte für die Kids beginnen. Ich bedanke mich ganz herzlich bei all meinen Helfern, die mich auch in diesem Jahr so gut unterstützt haben. Ein besonderer Dank gilt meinen Helfern Julia Twardoch und Leonie Vögl, die mich bei den Tagesaktivitäten unterstützt haben. Ein weiteres Dankeschön gilt auch meiner Helferin Tatjana Müller, die sich wieder als Übernachtungshelfer angeboten hatte. Ich freue mich auf die anstehende Saison 2016!!!

Jahresausgabe tie-break 2016 ©

15


16 Š Jahresausgabe tie-break 2016


N EWS n BERICHT DES TECHNISCHEN LEITERS

Die erste Saison ist überstanden und wir (der neue Häusleswart Helmut, der neue Platzwart Carlo und der technische Leiter Markus) haben noch Spaß daran. Nachdem ich (wir) in die Fußstapfen von unserem Urgestein Manne getreten sind, gab es genügend Anlaufschwierigkeiten. Doch wir hoffen dass man sie nicht allzu fest bemerkt hat. Dank der zahlreichen Hilfe unserer Mitglieder im Arbeitsdienst konnten wir im ersten Jahr schon mal Zeichen auf unserer Anlage setzen. Das Häusle wurde mit einer anderen Farbe versehen und so manches altbekannte Stück Geschichte wurde entfernt. Die Plätze wurden, wie die Jahre zuvor, von einer externen Firma vorbereitet und Carlo mit Team versuchte mit nicht vorhandenem Tennisplatzpflegewissen die Anlage in Schuss zu halten. Durch die Unterstützung vom alten Hasen Karle, hat Carlo, wie wir meinen, dies erfolgreich erledigt.

Das Häusle wurde durch Helmut mit Team neu besetzt und wir haben festgestellt: keiner ist verdurstet. Es konnte wie die Jahre zuvor kalt oder warm geduscht werden und Licht war immer vorhanden. Alles in allem ein gelungenes erstes Jahr für unser Team. Wir hoffen für die nächsten Jahre weiter große Mithilfe an

den Arbeitsdiensten (die ganz Lustig sein können) und euer Verständnis, wenn mal was nicht klappen sollte. Das Team

Jahresausgabe tie-break 2016 ©

17


18 Š Jahresausgabe tie-break 2016


Rückblick • Saison 2015 n B E R I C HT D E S B R E ITE N S P O RT WA RTS

Liebe Tennisfreunde, Auch in dieser Saison gibt es aus dem Breitensport wenig zu berichten. Die Gruppe der Hobbyspieler ist unverändert und ist gemeinsam mit den Herren 50 Dienstagabends am Start. Nach ein paar Matches findet beim gemeinsamen Abendessen ein gemütlicher Plausch im Tennishäusle statt. Ansonsten ist die Truppe im Vereinsleben und rund um unsere Anlage am Baronenwald äußerst engagiert. Aktivitäten Zum ersten Mal nach 19 Jahren erfolgreichem Schwarzbräu Cup wurde das Event Doppelturnier im Frühherbst abgesagt

bzw. nicht durchgeführt. Umso mehr bemühen wir uns alle um die Fortsetzung in diesem Jahr und haben den Termin mit dem 03.09.2016 festgelegt. Hier hoffen wir auf rege Beteiligung aus den eigen Reihen aber auch auf reichliche Gäste aus den Nachbargemeinden. Unser zweites Turnier „Schneeflöckchen Mix - Doppelturnier“ wurde gleich Anfang Februar in der Tennishalle in Rechberghausen durchgeführt. Zahlreiche Tennisfreunde/innen aus allen Mannschaftsbereichen trafen sich an diesem Samstagmittag und hatten mächtig Spaß. Anschließend wurde beim Griechen ORAKLE in Göppingen der eine oder andere Spielball nochmals erörtert. Tie-Break - rechtzeitig zum Saisonauftakt erschien mit einer Auflage von 250 Stück unser Tennismagazin. Neben den Berichten aus den einzelne Mannschaftsbereichen und sonstigen Eventveranstaltungen fanden sich weitgehend alle Mitglieder in Bilder wieder. In diesem Jahr hat erstmals die Beteiligung der Sponsoren - Werbeanzeigen - die 30iger Teilnehmer unterstritten. 27 Firmen haben Ihre Anzeige in unserem Magazin platziert und uns in diesem Jahr unterstützt weshalb wir hier an dieser Stelle nochmals unseren Dank aussprechen möchten. Hermann G. Collmer Breitensportwart

Jahresausgabe tie-break 2016 ©

19


Neujahrs - Schneeflöckchen Mix -Turnier n B E R I C HT VO M B R E ITE N S P O RT WA RT

Liebe Tennisfreunde, Und am Ende gewinnt der……..

5:4, 5:6 zeigten einerseits wie eng die Spiele waren aber auch ein 11:1 war anderseits ein Ergebnis was die Dominanz eines Paares wiederspiegelte.

So auch dieses Jahr. 2 Damen und 8 Herren unserer Tennisabteilung traten dieses Jahr an. Teilnehmer/innen aus den Gruppierungen Herren Aktiv, Damen 50, Herren 50 /

Am Ende des Tages musste nicht die Glücksfee erneut aktiv werden denn mit unserem Alfred hatten wir - als einziger mit 4:0 Punkten - den klaren Sieger in diesem Jahr. Glückwunsch! Hobbyspieler Keule 92 und Herren 55 gestalteten das diesjährige Neujahrs - Schneeflöckchen Mix Turnier in Rechberghausen. In 5 Runden - jeweils 30 Min. - setzten wir durch Losverfahren die Doppelpaarungen an um den Jebenhäuser Doppelspezialisten 2015/16 zu ermitteln. Ergebnisse von

20 © Jahresausgabe tie-break 2016

Zu den schönen, entspannten und durchaus interessanten Spielen gab es am Ende des Turniers für unseren Alfred ein prickelndes Nass aus dem Breisgau, dass sogleich traditionell nach der Siegerehrung unter allen Teilnehmern vergossen wurde. Den Ausklang unseres Neujahrsturniers fand diesmal in Göppingen beim „Griechen“ im ORAKL statt. Neben Gyros, Salate, Sepia und anderen kulinarischen


Leckerbissen wurde noch das eine oder andere Glas „Griechischer Wein“ vernichtet und natürlich auch diverse Ballwechsel nochmals gespielt. …..der die meisten Spiele erfolgreich für sich endscheiden konnte. Hermann G. Collmer Breitensportwart

Jahresausgabe tie-break 2016 ©

21


N EWS

Willkommen im Team!

n I N T E R N 2 015

Nach 3 jähriger Vakanz konnte an der Abteilungsversammlung eine neue Schriftführerin gefunden und gewählt werden. Julia Twardoch übernimmt die Aufgabe der Schriftführerin. Julia spielt bei unseren Damen aktiv.

Staffelstab übergeben! 17 Jahre Kassierer unserer Tennisabteilung Nach 17 Jahren Kassierer unserer Tennisabteilung hat Alfred Stolz das Amt des Kassierers an seinen Nachfolger Alfred Hein übergeben. Während der Tennis Abteilungsversammlung Anfang März 2016 im Vereinsheim wurde das Amt des Kassierers - nachdem Alfred Stolz sich nicht mehr der Wahl stellte - neu vergeben. Hierzu wurde Alfred Hein von der Herren 60 Mannschaft einstimmig gewählt. Glückwunsch. Bedanken möchten wir uns bei unserem Senior Alfred der voller Tatendrang 17 Jahre lang unsere Finanzen verwaltete und stets im Griff hatte. In seiner Zeit als Kassierer unserer Tennisabteilungen mussten viele finanzielle Hürden gemeistert werden. Hierzu hatte Alfred immer und jederzeit den vollen Überblick und schaffte mit seinem Engagement uns immer wieder durch finanzielle Täler unbeschadet zu führen.

Weitere Wahlen Kassenprüfer Franz Bachhofer im Amt bestätigt Kassenprüfer Alfred Stolz neu gewählt Breitensportwart Hermann Collmer im Amt bestätigt Die Tennisabteilung informiert! Besuchen Sie uns auf unserer neuen Internetseite

www.tennis-jebenhausen.de

Aus Dank an seiner Leistung wurde er an der Abteilungsversammlung mit einem kleinen Geschenkkorb bedacht.

Keplerstraße 21 73035 Göppingen Tel.: 07161-36 10 70 www.next-print.de

22 © Jahresausgabe tie-break 2016


Extremsport n F R E I Z E I T 2 015

Tenniswanderung 01.11.2015 Wanderstrecke: Start und Ziel in Uhlbach (bei Obertürkheim) - Kernenturm - Ro-thenberg-Grabkapelle Uhlbach (Gehzeit 3 Std.)

Stunde zu früh in Uhlbach, so daß die Plätze im Trollin-gerbesen noch nicht frei waren. Wir nutzten die Zeit und sonnten uns bei inzwischen strahlend blauem Himmel mit einem Glas Wein vor dem Weinmuseum. Als dann bei allen schon der Magen knurrte war die sonnige Wartezeit vorbei und wir konnten uns mit zünftigen Besenspezialitäten wie Schlachtplatte und gutem Wein stärken. Für uns 11 Als wir um 10:15 Uhr am Freibad Waldecksee abfuhren hatten sich außer mir nur 10 wanderwillige Tennisler eingefunden. Nach knapp 30 Minuten starteten wir unsere Wanderung in Uhlbach. Wir wanderten auf befestigten Wegen durch Weinberge und Gärten hoch zur „Waldschenke 7 Linden“. Kehrten hier aber noch nicht ein sondern gingen weiter bis zum „Kernenturm“, von dessen Aussichtsplattform bei schönem Wetter ein herrlicher

Wanderwillige war es ein schöner Wandertag und alle die nicht mitgegangen sind haben viel Schönes verpasst. Toni

Rundblick möglich ist. Leider herrschte Nebel, allerdings war man auf der Ausichtsplattform über der Nebelwand und konnte die Herbstsonne ge-nießen. Nach nur kurzer Rast ging es auf befestigten Wegen weiter über StuttgartRotenberg zur Grabkapelle auf dem Württemberg. Die Grabkapelle wurde von König Wilhelm I. als ewiger Liebesbeweis für seine jung verstorbene Gemahlin Katharina erbaut. Von hier aus hat man einen schönen Ausblick über Stuttgart und das Neckar-tal. Nachdem der Nebel sich teilweise aufgelöst hatte konnten wir den Ausblick auch genießen. Nach wiederum nur kurzer Rast machten wir uns an den „Abstieg“ nach Uhlbach, wo für uns im Trollingerbesen reserviert war. Aufgrund der kurzen Rastpausen waren wir über ein halbe Jahresausgabe tie-break 2016 ©

23


Impressionen n S A I S O N 2 015

Ein Querschnitt durch unser Tennisjahr


Damen 1 n B E R I C H T S A I S O N 2 015

Damen - Spielbericht Saison 2015 Die neue Sommersaison 2015 konnte mit einer, wie jedes Jahr, top motivierten Damenmannschaft beginnen. Wir waren bereit für unsere Gegner und freuten uns auf die Verbandsspiele.

14. Juni 2015 - 1. Spieltag - TC Bad Boll 3 - 1. Auswärtsspiel der Saison Grandioser Start in die neue Saison Martina konnte leider nicht dabei sein, fieberte aber aus Portugal mit ihren Mädels. Es war perfektes Wetter für einen Tag auf dem Platz. Die Sonne strahlte vom Himmel und die Fans bereit für den ersten Sieg. Den Saisonauftakt läuteten Jule und Leo ein. Leo machte ihrem heimlichen Spitznamen „Joker“ _ wieder mal alle Ehre und kurzen Prozess mit ihrer Gegnerin. Sie gewann ihr Spiel souverän mit 1:1. Jule beendete ihr Spiel nicht ganz so schnell. Sie verlor ihren ersten Satz 6:3, holte aber im zweiten Satz noch mal alles aus sich heraus und gewann diesen deutlich 1:6. Erstes Spiel, erstes Auswärtsspiel - erster Matchtiebreak. „Go Jule“ hieß es von den Zuschauerrängen! Gesagt, getan. Unsere Jule gab Alles und siegte am Ende mit 12:14. Nach einem 0:2 Stand für uns starteten Steffi und Tati ihr Einzel. Steffi erlebte Wimbledonfeeling ;). Ihre Gegnerin wollte weder mit ihr sprechen, noch verbrachte sie ihre

Pausen an der Bank. Nein, lieber alleine in einer Ecke des Platzes. Steffi ließ sich davon nicht aus der Ruhe bringen und brachte den Punkt für uns nach Jebenhausen. Sie gewann 3:6 / 5:7.

Gleichzeitig lieferte sich Tati mit ihrer Gegnerin auf dem Nebenplatz ein spannendes Match und kostete die Sonnenstrahlen voll aus. Sie musste hart kämpfen aber zeigte starke Nerven. Nach einem Spielstand von 4:6 für Tati, ging es im 2. Satz knapp her. Jeder gewann sein Aufschlagspiel und diese oftmals über Einstand. Doch Tati machte den Sack zu und gewann die letzten zwei entscheidenden Spiele und holte sich Ihren Punkt mit einem 5:7 Sieg. Mit einem 0:4 Stand im Rücken spielten wir im Doppel locker auf. Steffi und Leo überließen jedoch im Zweierdoppel den Bollerinnen ihren Punkt und verloren 6:2 in beiden Sätzen. Jule und Tati brauchten zwar etwas mehr Einspielzeit (erster Satz ein knapper Sieg mit 6:7), zeigten aber im zweiten Satz ihre Souveränität und gewannen diesen deutlich 1:6. Der erste Sieg der Saison war geschafft. Zu unserem verdienten Sieg und einer etwas zu kalten Dusche, bekamen wir leckere Spaghetti Bolognese und Salat serviert.

21. Juni 2015 - 2. Spieltag - TA TSV Sparwiesen 1 - 1. Heimspiel der Saison Spannungsreich für Spieler & Zuschauer Zuhause aufschlagen ließ sich unsere, Mannschaftsführerin, Martina, nicht entgehen. Sie war zurück aus dem Urlaub und vervollständige unser Team. Da unsere Herren ebenfalls ein Heimspiel hatten, standen uns nur zwei Plätze zur Verfügung. Unsere Nummer 2 & 4 durften mit ihren Einzeln loslegen. Ein schnelles, sehr gutes Spiel bestritt unsere Steffi, und gewann beide Sätze mit 6:0/ 6:2 und setzte den ersten Punkt auf unseren Kontostand. Ein aufregendes Spiel präsentierte erneut unsere Jule. Zunächst schien alles klar. Jule gewann den ersten Satz deutlich 6:1. Doch darauf folgte Spannung pur! Es kam zum Tiebreak. "Sehr gut", dachten wir - denn Jule verlor noch selten einen Tiebreak, wie sie im ersten Verbandsspiel zuletzt unter Beweis stellte! Und so war es! Den 2. Satz holte sie sich mit 7:6 und brachte den Sieg mit 2:0 Sätzen heim. Nun betraten Martina und Tati den Platz. Bereits kurz nach dem Einspielen war den Zuschauern klar- es wird auf beiden Plätzen spannend. Jahresausgabe tie-break 2016 ©

25


Einstand, Vorteil, Einstand ... beide mussten bereits im ersten Satz alles geben und einen Tiebreak spielen. Tati schaffte es nicht diesen für sich zu entscheiden und verlor knapp 6:7. Martina entschied diesen 7:6 für sich. Konzentriert und entschlossen zu siegen, ging es für beide in den zweiten Satz. Martina gewann diesen deutlich 6:3. Tati hingegen wollte noch einmal alles auskosten und die Spannung für die Zuschauer aufrecht erhalten. Es war ein Krimi. Aber Tati zeigte ihr Können und holte sich diesen Satz mit 7:6. Es folgte der Matchtiebreak. Nochmal konzentrieren, nochmal alles geben, nochmal einen Tiebreak gewinnen. Mit den Fans im Rücken und dem Willen zu siegen, trat genau dies ein. Sie holte sich den Matchtiebreak mit 10:6. Alle 4 Einzel waren positiv überstanden, bis auf die Tatsache, dass Tati sich nach einem Bett sehnte. : Doch wir freuten uns über einen sehr guten Zwischenstand von 4:0 und waren nach 1-2 Bananen bereit für die Doppel! Ohne groß zu Besprechen stellten wir in altbewährter Weise auf: Doppel 1 Martina & Tati, Doppel 2 Jule & Steffi. Top motiviert ging es auf den Platz, denn wir wollten die "Null" halten. Tati und Martina zeigten im Doppel zum

Glück keine Schwächen und holten einen deutlichen Sieg mit 6:3 / 6:2 für Jebenhausen. Steffi und Jule hatten wohl noch keinen Hunger und ließen die Gegner nach einem deutlichen 6:0 im ersten Satz ran kommen. Sie führten zunächst auch im zweiten Satz mit 4:0, doch fast unbemerkt drehten Ihre Gegnerinnen den Satz und es stand 4:6! Die Zuschauer fieberten dem Matchtiebreak entgegen und unterstützen unsere Mädels lautstark. Die beiden gaben nicht auf und bewiesen starke Nerven - sie holten den Matchtiebreak mit einem deutlichen 10:5 nach Hause. Damit war der Endstand von 6:0 gesichert! 28. Juni 2015 - 3. Spieltag - TC Uhingen - 2. Auswärtsspiel der Saison Anhaltende Siegessträhne? Platz 1 gegen Platz 2! Leider konnte Tati, unsere Nr. 1, in diesem Spiel aufgrund einer Zahn OP _ nicht spielen. Trotzdem zeigte sie Teamgeist und reiste zur moralischen Unterstützung am Zaun mit an. Vor dem Spiel wurde erst noch mit warmen Butterbrezeln und Kaffe gefrühstückt, damit wir gut gestärkt loslegen konnten. Das Wetter zeigte sich auch wieder von seiner besten bzw. wärmsten Seite. Wir konnten auf allen vier Plätzen beginnen. Unser „Joker“

26 © Jahresausgabe tie-break 2016

: Leo, legte gleich wieder gut vor und spielte (auch ohne Training) ein grandioses Spiel. Sie zeigte ihr ganzes Können vor Ihrer Fangemeinde und holte unseren ersten Punkt mit 4:6 / 2:6.

Martina war in ihrem Spiel chancenlos und verlor 6:1 / 6:0. Selbst die Entschuldigung der Gegnerin für ihre Spielweise änderte für Martina nichts an der Niederlage. Steffi und Jule machten es im Gegensatz zu den eindeutigen Spielen von Martina und Leo spannender. Beide kämpften hart, verloren aber jeweils den ersten Satz (Jule 6:3 und Steffi 6:1). Die Zuschauer gaben Gas und versuchten den zweien einen Motivationsschub zu verpassen. Es lohnte sich - beide drehten das Match und gewannen den zweiten Satz. Steffi mit 3:6 und Jule mit 6:7. Matchtiebreak auf zwei Plätzen. Den mitgereisten Fans wurde wieder Spannung pur

geboten! Jule war mittlerweile geübt und wir hofften auf eine anhaltende Siegessträhne. Doch leider war Jules Matchtiebreak-Siegessträhne gebrochen _ und sie verlor 10:7. Bei Steffi machte sich die Hitze langsam bemerkbar und sie musste sich im Matschtiebreak leider mit 10:4 geschlagen geben. Der Endstand nach den Einzeln war nicht der gewünschte. Mit 3:1 für Uhingen mussten wir uns eine taktisch kluge Doppelaufstellung überlegen. Unsere Gegner nahmen sich dafür viel Zeit und versuchten sogar mit kleinen Lauschattacken unsere Aufstellung zu erfahren. _ Immerhin ging es um den Aufstieg! Natürlich ließen wir uns nicht überlisten. : Unsere Aufstellung: Steffi / Martina Doppel 1. Jule / Leo Doppel 2. Leider lief es im Zweier Doppel nicht so gut wie erhofft. Sie waren gegen ihre Gegner chancenlos und mus-


sten sich eine 6:1 und 6:4 Niederlage eingestehen. Steffi und Martina überraschten dagegen alle. Im ersten Satz sah es noch schwierig für die beiden aus. Diesen verloren sie mit 6:3. Allerdings ließen sie sich davon nicht demotivieren. Satz 2 holten sie wieder auf und gewannen mit 3:6. Das bedeutete für Steffi den zweiten Matchtiebreak des Tages. In diesem Matchtiebreak lief es aber besser als im Einzel und das Einserdoppel konnte den verkürzten dritten Satz mit 7:10 gewinnen. Mit einem Endstand von 4:2 hatten wir leider unsere erste Niederlage der Saison eingefahren. Und den Aufstieg damit verspielt. 9 12. Juli 2015 - 4. Spieltag - TA TSV Adelberg-Oberberken Letztes Heimspiel der Saison Heimspiel gleich Heimsieg? Wir spielten in der gleichen Aufstellung, wie bei unserem letzten Heimspiel. Wir hofften erneut auf einen Heimsieg. Steffi und Martina zeigten sich von ihrer besten Seite und gewannen ihre Spiele souverän. Sie konnten sich beide für einen Sieg in zwei Sätzen gratulieren lassen. (Steffi 6:3 / 6:3, Martina 6:2 / 6:1) Jule und Tati wollten das letzte Spiel der Saison voll auskosten und spielten - wer hätte es gedacht _ - einen Matchtiebreak. Extrem spannend machte es Tati gleich im ersten Satz. Hier musste sie bereits einen Tiebreak spielen, den sie leider verlor (6:7). Den zweiten Satz konnte sie, dank angerückter mentaler Unterstützung, deutlich 6:4 für sich entscheiden. Der Matchtiebreak war ein spannendes und anstrengendes Spiel für unsere

Spaß! Beide Doppel bestritten gleich im ersten Satz einen Tiebreak. Doch dieses Mal mit Erfolg. Sie gewannen jeweils 7:6.

Doppel 2 zeigte daraufhin Doppel 1 wie ein Spiel weiterlaufen sollte. Jule und Steffi gewannen ihren zweiten Satz souverän mit 6:1, trotz Steffis Verletzung, die sie sich während des Spiels durch einen unkontrollierten Ball der Gegnerin zuzog. Sieg in zwei Sätzen war für Martina und Tati zu langweilig. ;) Die beiden verloren ihren zweiten Satz mit 2:6 um die Gegnerinnen im Matchtiebreak mit 10:5 zu besiegen;)! Zum Abschluss der Saison ein 5:1 Sieg - Jippiii! ............................................. Ergebnis aus dieser Saison: Tabellenplatz 2 3 Siege 1 Niederlage Klassenerhalt (mal wieder _ ) Anzahl an Tiebreaks: 17 davon 9 Matchtiebreaks ........................................... DANKE an all unsere treuen Fans und Spieler. Wir sind gespannt auf unsere erste Teilnahme an der Wintersaison 2015/16 und freuen uns jetzt schon auf die anstehende Sommersaison 2016! Last, but bot least möchten wir unseren Neuzugang Kathi Schlein herzlich bei uns willkommen heißen! In der kommenden Saison schlägt sie für unser Team mit auf. Wir freuen uns darauf!

Nummer 1. Doch Tati biss sich durch und gewann diesen mit 11:9. Petra kam zwar für Tati rechtzeitig, um ihr einen Motivationsschub zu verpassen, damit sie ihr Spiel drehte. Doch für Jule kam Petras Unterstützung leider zu spät. Sie verlor ihren ersten Satz mit 1:6, konnte aber im zweiten Satz aufholen und gewann diesen mit 6:4. Doch der ihr bekannte Matchtiebreak vergönnte ihr erneut keinen Sieg. Diesen verlor sie mit 4:10. Wir bitten daher, dass Petra ab sofort zu jedem Spiel pünktlich erscheint. : Mit einem Zwischenstand von 3:1 ging es in die Doppel. Beide Doppel boten von Beginn an Spannung, Spiel und Jahresausgabe tie-break 2016 ©

27


Damen 50 n B E R I C H T S A I S O N 2 015

Bei unserem ersten Auswärtsspiel waren wir Gast in Warthausen, eine Mannschaft, die wir schon im Jahr zuvor

besiegen konnten. Bei leichtem Regen führten wir nach den Einzeln mit 3:1. Die Doppel verloren wir beide im MatchTiebreak. Trotzdem konnten wir mit 3:3 Punkten und 8:7 Sätzen einen knappen Sieg mit nach Hause nehmen. Am 27. Juni zuhause gegen Niederstotzingen war unser Sieg noch knapper ausgefallen: 3:3 nach Punkten, 7:7 nach Sätzen und 57:51 nach Spielen. Wegen extremer Hitze begannen wir am 4. Juli in Wißgoldingen bereits um 8 Uhr morgens und gewannen klar mit 5:1. Beim nächsten Auswärtsspiel in Kressbronn war es nicht weniger heiß. Wir spekulierten und sind bereits früh am Vormittag angereist. Aber es war leider kein früherer Spielbeginn möglich. So begann für uns ein weiteres Verbands-spiel unter brennender Sonne. Es ist zu vermuten, dass wir ausschließlich aufgrund der enormen Hitze mit 4:2 verloren haben. Im Anschluss verbrachten wir einen gemütlichen Abend am Bodensee. Den nächsten Tag nutzten wir zum Besuch des nahegelegenen Strandbades. Unser letztes Heimspiel gegen Langenau gewannen wir klar mit 6:0. Eine erfolgreiche Saison - als Gruppenzweiter haben wir schlussendlich nur knapp den Aufstieg verpasst. Liane Wais

Jahresausgabe tie-break 2016 ©

29


Radausfahrt· Saison 2015 n D i e Te n n i s a b t e i l u n g s t e i g t i n d e n S a t t e l l

3 - Flüsse - Radtour

Auf dem Remstalradweg ging es nun Richtung Schorndorf. Mitten im Wochenmarkt-Trubel fanden wir direkt am Marktplatz ein nettes Kaffee für unseren ersten Stopp. Nach

05. - 06.Sep. 2015

Das Motto unserer diesjährigen Radtour lautete: „Wir schaffen drei Flüsse in zwei Tagen!“ Die Abfahrt erfolgte am Samstagmorgen bei gerade einmal zweistelligen Temperaturen. Nachdem dies jedoch bereits

unsere fünfte Tour (=Jubiläum!) war, konnte uns dies nicht schocken. Ausgestattet mit der entsprechenden Fahrradkleidung

waren die Temperaturen kein Problem für uns. Nachdem wir durchs Wiesentäle gestartet waren, nahmen wir am Nordbahnhof unsern Guide Knut und Beate auf. Über den Radweg ging es nach Wäschenbeuren. Hier wurden bereits die ersten Jacken ausgezogen. Über das Wäscherschloss und durch das Beutental führte der Weg für die acht Radler nach Lorch. Der erste Fluss wurde erreicht: die Rems.

30 © Jahresausgabe tie-break 2016

Zwetschgenkuchen und Kaffee wurde die erste Etappe nachbesprochen. Die Weiterfahrt ging wieder auf dem Remstalradweg durch Winterbach über Remshalden nach Weinstadt. Der Weg führte immer abseits von Autostraßen durch idyllische Obstwiesen und naturbelassene Abschnitte an der Rems entlang. Die Mittagspause machten wir in einem Vereinsheim an den Sportanlagen von Waiblingen. Gut gestärkt wurde der letzte Abschnitt in Angriff genommen. Tief eingeschnitten

schlängelt sich der erst im letzten Jahr fertig gestellte Radweg, zwischen Fluss, Wiesen und Weinbergen Richtung unserem Ziel. Remseck am Neckar, die Stadt an den zwei Flüssen - die Stadt, in der die Rems in den Neckar mündet. Über die freitragende überdachte Holzbrücke wurde der Neckar überquert. Flussaufwärts ging es nach RemseckAldingen. Direkt neben dem Radweg war unser Quartier: der Gasthof Mühle. Unfallfrei und um viele Eindrücke reicher, konnte der Abend in der Mühle bei einem guten Essen ausklingen. Zum Glück hatte sich der Regen, der die ganze Nacht fiel,


sogar noch Zeit die Fortschritte von Stuttgart 21 am Bahnhof zu betrachten. Wieder zurück am Neckar ging es den Neckartal-Radweg über Untertürkheim nach Esslingen. Bei Sonnenschein

am Morgen verabschiedet. Außer einem reichhaltigen Frühstück gab es für Wieland noch ein Kurzreferat über die Geschichte der Mühle. Zunächst ging es auf dem Neckartal-Radweg Richtung Stuttgart. Auch dieser Teil der Strecke war für die meisten unbekannt. Auf gepflegten Radwegen radelten wir direkt am Neckar entlang bis zum Max-Eyth-See. Hier war an diesem Wochenende der THW damit beschäftigt, den See mit Sauerstoff zu versetzen, da bereits etliche Fische an Sauerstoffmangel verendet waren. Der trockene Sommer war ursächlich der Grund hierfür. In Bad Cannstatt kam der Wunsch auf eventuell in die Stuttgarter Innenstadt zu radeln. Auch hierzu hatte unser Guide Knut wieder einen Radweg parat, den auch noch keiner kannte. So ging es ab dem Leuzebad auf Radwegen durch Grünanalgen bis zum Schlossplatz. Unterwegs blieb

konnten wir im Besen am Marktplatz im Freien unsere Mittagpause machen. Zufällig trafen wir hier auf Wulla, die Tochter unseres früheren Wirtes Savas! Über Altbach und Plochingen wurde der dritte Fluss erreicht: die Fils! Auf dem südlichen Filstalradweg ging es Richtung Heimat. Beate und Knut verabschiedeten sich den Haier hoch, für Petra und Kurt, Liana und Wieland sowie Gitta und Reinhard ging es durchs Wiesental nach Jebenhausen. Knappe 140 Kilometer wurden unfallfrei bewältigt!

Jahresausgabe tie-break 2016 ©

31


Herren n BERICHT SAISON 2015

Erneut erfolgreiche Saison der Herren Nach einer erfolgreichen Saison 2014, die uns den Aufstieg in die Bezirksstaffel brachte, galt es für uns in der neuen Saison 2015 die Klasse zu halten. Wir wurden wieder in eine 5er-Gruppe eingeteilt und unsere Gegner hießen TA VFL Kirchheim/Teck I, TV Gingen/Fils I, TC Altbach/Zell I, TC Bad Boll II. Bis auf das Team vom TC Altbach/Zell waren es für uns unbekannte Mannschaften. Die Stärke der Gegner konnten wir somit nicht wirklich einschätzen und wussten dadurch auch nicht, wie unsere Chancen stehen würden, um unser selbst gestecktes Ziel zu erreichen. Mit dieser Ungewissheit starteten wir dann am 14.06.2015 unsere Saison gegen den einzig bekannten Gegner, den TC Altbach/Zell. TA TV Jebenhausen - TC Altbach/Zell Vor zwei Jahren (Saison 2013) haben wir von Altbach noch eine herbe Niederlage hinnehmen müssen und verpasst dadurch den Aufstieg in der Saison 2013. Somit rechneten wir auch in diesem Jahr mit einem starken Gegner, dem wir jedoch einiges heimzuzahlen hatten. Zu unserem Erstaunen reiste Altbach an diesem Tag nur mit 3 einsatzfähigen Spielern an. Dies war für uns natürlich von Vorteil, jedoch konnten somit nicht alle unsere Spieler eingesetzt werden. An diesem Tag traf es unseren jüngsten Kameraden, Jasper Enke. Er war jedoch wenig enttäuscht und machte sich direkt wieder auf den Heimweg in sein noch lauwarmes Bett. Wir starteten die drei zu spielende Einzel gleichzeitig auf unserer Anlage. Markus Irtenkauf gesetzt an Position 2 machte mit seinem Gegner kurzen Prozess und besiegte in

32 © Jahresausgabe tie-break 2016

souverän mit 6:3 6:1. Unsere Nummer 1, Andre Kuch machte sein Spiel etwas spannender und musste sich leider im Match Tiebreak geschlagen geben. Christian Gaarz meinte mal wieder über 2,5 Stunden spielen zu müssen, jedoch hat sein ganzer Einsatz sich am Ende nicht gelohnt und er musste als Verliere den Platz verlassen. Da Altbach wie erwähnt nur mit drei Spielern vor Ort war, wurde das nicht gespielte Einzel für uns gewertet. Somit stand es nach den Einzeln 2:2. Da auch logischer Weise ein Doppel nicht gespielt werden konnte, mussten wir das andere gewinnen um einen klaren Sieg zu erreichen. Dies gelang in diesem Fall unserem Markus Duo auch. Sie gewannen im Match Tiebreak ihr Doppel und machten somit den ersten Saisonsieg klar. TA TV Jebenhausen - TC Bad Boll 2 Das zweite Spiel der Saison war gegen den TC Bad Boll 2. Wir erwarteten auch hier einen starken Gegner. Mit Beginn der Einzel stellte sich allerding schnell heraus, dass am heutigen Tag wohl ebenfalls ein Sieg für uns herausspringen wird. Wir waren deutlich überlegen und gaben dem Gegner keinerlei Chancen am heutigen Tag in Jebenhausen die Punkte zu stehlen. Bis auf das Einzel von Jasper haben wir alle deutlich gewonnen und somit stand es für uns 3:1 bevor es mit den Doppeln weiterging. Auch bei den beiden Doppeln war es eine klare Angelegenheit und sie konnten deutlich gewonnen werden. Somit stand am Ende des Spieltages ein deutlicher 5:1 Erfolg auf dem Spielberichtsbogen. Durch den zweiten Sieg im zweiten Spiel war für uns bereits klar, dass wir unser gestecktes Ziel, den Klassenerhalt schon geschafft haben. Somit wurde natürlich der Wille im Aufstieg mitzureden immer größer. Zur dieser Zeit belegten wir den ersten Tabellenplatz.


Herren 40 / Verbandsliga n B E R I C H T S A I S O N 2 015

Saisonziel erreicht Die Saison 2015 startete mit einem einwöchigen Trainingslager am Gardasee in den Pfingstferien. Wir hatten uns wieder für unser schon obligatorisches Domizil in Garda entschieden. Wie fast immer hatten wir schönes Wetter und konnten somit das Tennisspielen sehr genießen. Nach dem tollen Aufstieg in der Vorsaison hatten wir den Klassenerhalt als Saisonziel vorgegeben. Am 20.06. traten wir beim TATV Bissingen / Teck 1 an, leider nicht in Vollbesetzung. Somit waren die starken Bissinger eine Nummer zu groß für uns. Nur Axel konnte einen Punkt holen. Wir verloren leider 8:1.

Eine Woche später spielten wir am Baronenwald gegen den TC Süßen 1. Axel, Andreas, Bernhard und Thomas H. haben in 2 Sätzen gewonnen. Jürgen behielt im Matchtiebreak die Oberhand. Somit war der Zwischenstand nach den Einzeln 5:1. Die Doppel Axel / Jürgen und Bernhard / Thomas H. konnten ebenfalls punkten. Der Endstand war 7:2. Hiermit hatten wir einen großen Schritt in Richtung Klassenerhalt getan. Am 04.07. hatten wir ein weiteres Heimspiel gegen den TA SV Sillenbuch 1. Die wettertechnischen Bedingungen waren pervers. Fast 40 Grad Celsius machten allen Beteiligten zu schaffen. Bis auf die Matches von Bernhard und Armin, die in den Matchtiebreak gingen, gingen leider alle Spiele in 2 Sätzen verloren. Armin verlor 10:5. Bernhard gewann 10:8 und brachte somit den einzigen Punkt für uns. Zwischenstand nach den Einzeln 1:5. Das Doppel eins ging auch in 2 Sätzen verloren. Bernhard / Timo verloren knapp im Matchtiebreak. Das Doppel Marcus / Armin konnten punkten. Endstand war 2:7. Am 12.07. reisten wir zum Auswärtsspiel beim TC Esslingen 1. Mit einem Sieg konnten wir den Klassenerhalt definitiv sichern. Axel konnte sein Spiel im Matchtiebreak gewinnen. Rainer konnte nach seiner Verletzung erstmals auflaufen und gewann klar in 2 Sätzen wie auch Andreas, Jürgen und Bernhard. Armin`s Gegner konnte nicht antreten. Der Sieg war hiermit schon nach den Einzeln eingefahren 6:0.

Das 1. und 3. Doppel der Gegner konnte nicht antreten. Axel und Armin mussten dann leider nach klarer 6:1 4:0 Führung, nach Verletzung von Armin, aufgeben. Ein wichtiger Gesamtsieg wurde mit 8:1 verbucht. Am letzten Spieltag fuhren wir zur Spielgemeinschaft TC Heidenheim / Königsbronn 1. Axel verlor knapp im Matchtiebreak 11:9. Thomas H. verlor ebenso, leider nach Gewinn des 1. Satz und klarer Führung im Satz 2, im Matchtiebreak 10:5. Rainer und Jürgen konnten klar in 2 Sätzen gewinnen. Zwischenstand nach den Einzeln 2:4. Axel und Jürgen konnten Ihr Doppel klar 6:0 6:1 gewinnen. Thomas S. und Mirkos Gegner konnten nicht antreten. Das entscheidende Doppel verloren Rainer und Thomas H. knapp mit 6:4 7:5. Der Endstand war 4:5. Schade. Aber das Saisonziel Nichtabstieg war mit dem 4. Tabellenplatz in einer Sechsergruppe erreicht. Aufsteiger war die TA/TV Bissingen Teck 1. Absteiger der TC Esslingen 1.

Das Fazit dieser turbulenten Saison ist: Trotz vieler Verletzungen konnten wir uns klar in der Verbandsliga halten. Das läßt für die Saison 2016 hoffen. Im September haben wir die Saison mit einem Wander Abschlussausflug ins schneereiche Montafon beendet. Hiermit möchte ich mich nochmals bei allen Mannschaftsmitgliedern für eine schöne Saison bedanken. Armin Heußler Mannschaftsführer Es spielten: Axel Walther, Rainer Nonnenmacher, Jürgen Fausel, Bernhard Walther, Thomas Simon, Timo Hedrich, Armin Heußler, Mirko Kasten, Thomas Hänßler, Marcus Vögl Jahresausgabe tie-break 2016 ©

33


Herren 50 n B E R I C H T S A I S O N 2 015

Start der Saison 2015 in Eislingen Ein Spiel mit Vorgeschichte. Markus nahm sich viel vor denn er hatte mit seinem Gegner vom Vorjahr noch ein Hühnchen zu rupfen. Auch diesmal war es eine nicht zu

erwartende 4:6 und 3:6 Niederlage doch an diesem Tage hatte der Gegner einfach die besseren fairen Antworten. Toni an 2, Thomas an 4 und Wieland an 6 spielten bravourös auf, mussten allerdings ihre Spiele im Match Tie-Break mit 7:10, 9:11 und 4:10 abgeben, weshalb es nach den Einzelspielen anstelle 3:3 - 0:6 Stand. Nun wollten wir wenigstens in den Doppelpaarungen punkten und stellten vielversprechend auf. Doch auch ihr zeigte sich, dass das Pech uns weiterverfolgte den wiederum gingen 2 Match Tie-Breaks mit 6:10 und 8:10 verloren. Anstelle eines erhofften Sieges in Eislingen gab es eine ganz derbe 0:9 Niederlage die absolut nicht verdient war. Bei genauer Betrachtung hätte man durchaus gewinnen können denn alle 5 verlorene Match Tie-Breaks waren relativ eng und hätten mit etwas Glück für uns entschieden werden können. Aber das ist Tennis…. Was erwartet uns in Uhingen? Sieg oder erneute Niederlage? In der Besetzung mit Markus, Roland, Kurt, Sepp, Knut und Gerhard gingen wir die Begegnung an. Bereits nach der ersten Runde mussten wir erkennen, dass Uhingen an diesem Tag einfach das bessere Team hatte denn wiederum lagen wir schnell 0:3 zurück. Im zweiten -Durchgang konnte Markus dann eindrucksvoll zeigen was in ihm steckt denn er fertigte seinen Gegner schnell mit 6:1 und 6:0 ab. Der erste Punkt der Saison 2015 war eingefahren - letztlich auch der Einzige. Pech hatten wir im Doppel 1denn Markus verletzte sich im zweiten Satz beim Stand von 3:3 so sehr, dass ein weitermachen kein Sinn hatte. Verletzungsbedingt ging der Punkt ebenfalls an Uhingen. Kurt/Gerhard mussten sich nach bravourösem Kampf in Doppel 3 6:3, 6:7 und 6:10 im Match Tie-Break geschlagen geben und wiederum den Punkt dem Gegner überlassen. Nachdem Doppel 2 Sepp/Knut ebenfalls Ihr Spiel mit 1:6 und 2:6 abgaben mussten wir die zweite 0:9 Niederlage zur Kenntnis nehmen. Spiel beim künftigen Aufsteiger! Über kein Spiel zuvor wurde so viel gesprochen wie über dieses.

34 © Jahresausgabe tie-break 2016

Temperaturen um ca. 38 Grad, Empfehlungen vom WTB die Spiele an diesem Wochenende zu verlegen und etliche Telefonate. Alles nutze nichts! Unser Gegner aus Jesingen war absolut nicht bereit den Spieltermin zu verlegen. Samstagmorgen und auch der Sonntag war die Jesinger Anlage bereits belegt, Heimrecht an uns abzutreten um am Sonntag auf unserer leeren Anlage zu spielen war tabu und unter der Woche konnten und wollten sie auch nicht spielen, da immer irgendein Spieler nicht verfügbar war. Also mussten wir - ob wir wollten oder nicht - am Samstagmittag bei 38 Grad Hitze in Jesingen antreten. Daraufhin fassten wir gemeinsam den Beschluss, ein paar Bälle zu schlagen und dann hitzebedingt oder verletzungsbedingt dem Gegner das Spiel überlassen. So gingen wir auf allen 6 Plätzen gleichzeitig mit Toni, Jürgen, Kurt, Harald, Gerd und Oldie Alfred die Spiele an. Nur Jürgen hielt sich an unsere Abmachung und beendete bereits nach wenigen Ballwechseln beim Stande von 1:0 für seinen Gegenspieler das Match. Harry Mitte des 2. Satzes bei 6:0 und 2:0 und Alfred beim Stand von 5:3 für Jesingen. Kurt spielte sein Match im Stehtennis - 1 Meter nach rechts oder links - durch und überlas mit 6:0 und 6:3 dem Gegner den Punkt. Gerd machte die Hitze zwar weniger zu schaffen, sammelte etwas Matchpraxis und musste sich in der Hitzeschlacht letztlich mit 6:0 und 6:0 geschlagen geben. Auf Platz 1 entwickelte Toni Ehrgeiz und wollte seinen Gegner etwas mehr als nur ärgern. Trotz gutem und kämpferischem Spiel hatte an diesem Tage unsere Nummer 1 „Toni“ das Nachsehen und musste bei 6:1 und 6:3 ebenfalls dem Gegenspieler den Punkt überlassen. Durch unsere vorzeitige Aufgabe war es in den Doppelpaarungen vorgegeben, dass lediglich eine Partie zustande kam. Hier war Toni mit Partner Kurt am Start und beendeten das Drama beim Stande von 1:0 für Jesingen. Am Ende hatte Jesingen zwar mit 9:0 das Match gegen uns gewonnen doch richtig freuen konnten auch sie sich nicht. Im Gegenteil - sie waren angepisst. Wenigstens eine kleine Genugtuung für uns. Fazit - zum einen muss wohl tatsächlich erst gesundheitsbedingt ein Spiel abgebrochen werden und zum anderen sollte eine im Team gefällte Entscheidung akzeptiert werden. Unseren Kritikern aus den eigenen Reihen sei gesagt Tennis ist ein Freizeitsport und nichts gerechtfertigt eine evtl. Gesundheitsgefährdung. Es ist schade, dass sogar Vereinsmitglieder unserer Abteilung dies nicht so sehen und offensichtlich auch noch Spaß daran finden. Schön - dass wir Herren 50 dazu beitragen konnten. 3 Niederlagen - was folgt im vierten und letzten Spiel der Verbandsrunde 2015? Vorweg gesagt - ebenfalls eine derbe Niederlage von 0:9. Voll motiviert wollten wir im letzten Spiel gegen Rechberghausen etwas reißen. Das Einzige was wir an diesem Samstagnachmittag wirklich reißen konnten war ein oder zwei kühle Gläser Weizenbier. Durch eine Doppelbelegung unserer Anlage einerseits und den immer noch relativ hohen Temperaturen anderseits ermöglichte dies eine Spielverlegung nach vorne. Gemeinsam mit unseren Herren 55 starteten wir um 12.00


Uhr mit dem letzten Medenrundenspiel der Saison 2015 und gleichzeitig war es auch unser letztes Spiel als 6er Team. Roland an 2 und Harry an 4 starteten die erste Einzelrunde. Anschließend folgten Toni, Thomas, Gerd und Gerhard die allesamt eine ordentliche Hitzeschlacht gegen unseren Gegner aus Rechberghausen/ Bierenbach absolvierten. Am Ende standen wir wie so oft in dieser Saison mit leeren Händen da denn wiederum hatten wir im Tie-Break und im Match Tie-Break das Nachsehen. Jedes Mal konnten die Tie-Breaks erfolgreich gestartet werden doch am Ende fehlte einfach das Quäntchen Glück, die Cleverness oder Raffinesse um das entscheidende Spiel zu holen um den Punkt für uns zu sichern. Vielleicht fehlte am Ende auch die Kraft. Rechberghausen/Bierenbach hatte jedenfalls all diese Tugenden und gewann letztlich auch die Doppelpaarungen. Wir blieben also unserer diesjährigen Linie treu und gaben auch dieses Spiel mit 0:9 an Rechberghausen/Bierenbach ab. Eine rabenschwarze Spielrunde 2015 endete für uns mit 0:4 Punkten, 1:35 Matches und 8 verlorene Match Tie-Breaks als Tabellenletzter der Bezirksklasse 2. Da wir weder absteigen können noch 1. Jahr pausieren müssen werden wir nächstes Jahr wiederum angreifen und versuchen deutlich besser abzuschneiden. Mit derselben Mannschaft/Spieler, größeren Motivation und hoffentlich weniger Verletzten gehen wir erstmals in einem 4er Team die Medenrunde 2016 an. Dafür wünsche ich allen eine verletzungsfreie und erfolgreiche Saison. Danke für Euer Mitwirken in 2015 und hoffe auf Euren Teamspirit in 2016. Es spielten Markus 2/2, Toni 3/3 Roland 3/2, Thomas 2/2, Jürgen 2/1, Hermann 0/0, Kurt 2/3, Harald 2/1, Wieland 1/1, Sepp 1/1, Knut 1/1, Gerd 2/1 Gerhard 2/2 und Alfred 1/0.

Hermann G. Collmer Mannschaftsführer


Herren 55 / Oberliga- Staffel n B E R I C H T S A I S O N 2 015

Ein hervorragender zweiter Rang nach dem Aufstieg in die Oberliga Staffel. Die Württemberg Staffel knapp verpasst.

Mit Spannung wurde der Spielbeginn in der Oberliga Staffel 2015 erwartet. Am 13.06.2015 starteten wir mit einem Heimspiel gegen den TASV Jungingen. Er war leichter als wir gedacht haben. Franz, Alfred, Dietmar und Dieter konnten ihre Einzel sicher gewinnen. Danach wurde noch ein Doppel von Dieter und Alfred gewonnen. Endstand 5:1 , ein gelungener Einstand. Danach ging es zum ersten Auswärtsspiel zum SV Obertürkheim. Franz und Dietmar standen an diesem Termin nicht zur Verfügung, so dass es schwer werden würde die Matches zu gewinnen. Nach wirklich extrem knappen Spielen, Alfred 2 x Tie break 7:6, 7:6 erfolgreich , Simon 3:6, 6:2 , 4:10 knapp verloren, Günther 6:0, 4:6, 10:8 gewonnen und Dieter 3:6, 6:0 und 10: 6 ebenfall gewonnen. Es musste auf jedenfall noch ein Doppel gewonnen werden. Doppel 1 Günther /Simon ging knapp verloren, das Doppel Alfred /Dieter konnte nach anfänglichen Schwierigkeiten doch noch klar zu unseren Gunsten entschieden werden. Endstand 4:2. Am 27.06.2015 traten wir beim TATSB Schwäbisch Gmünd an. Franz, Dietmar und Dieter haben ihre Spiele positiv gestaltet, Alfred hat verloren. Danach war das Doppel von Franz und Dietmar erfolgreich. Endstand 4:2. Am 04.07. 2015 erwarteten wir den TASV Schemmerberg. Um es kurz zu machen es wurden alle 4 Einzel von Franz, Alfred , Dietmar und Dieter gewonnen. Auch die nachfolgenden Doppel entschieden wir für uns. Endstand 6:0. Eine Woche später kam es erneut zu einem Heimspiel, wir empfingen den TC Dischingen 1. Auch dabei kam es zu spannenden Spielen. Franz hat ganz knapp im Match Tie break verloren, Alfred , Dietmar und Dieter gingen siegreich vom Platz. Ein Doppel musste also zum Gesamtsieg noch

36 © Jahresausgabe tie-break 2016

gewonnen werden. Franz/Dietmar machten das souverän mit 6:2, 6:4 . Alfred/Dieter verloren dagegen 2:6, 2:6. Endstand 4:2. Langsam wurde es unheimlich. In der neuen Klasse noch kein Spiel verloren. Leider war auch der TC Weilheim bisher ungeschlagen, so dass es am 25.07.2015 zu einem Show down in Weilheim kam. Wieder in Weilheim und nicht auf unserer Anlage, ein schlechtes Omen? Wir wussten, dass uns ein sehr starkes Team gegenüber stand und wir einen guten Tag brauchten um erfolgreich zu sein. Zudem hatten wir es an diesem Tag mit orkanartigen Böen zu tun. Zum Spiel: Franz hat nach einem sehr starken Spiel ganz knapp verloren. 7:5, 2:6, 9:11. Alfred hat 2:6, 3:6 verloren. Dietmar lieferte einen wahren Krimi ab und hat gewonnen 1:6, 7:6, 12:10. Dieter musste nach einem Muskelfaserriss aufgeben , so dass sein Spiel auch verloren ging. Stand nach den Einzeln 1:3, wir hatten noch eine kleine Chance , wenn wir alle 2 Doppel hoch gewinnen würden. Franz und Dietmar konnten ihr Doppel klar gewinnen 6:4. 6:3. Bei dem Doppel Alfred/Günther war wieder Spannung pur angesagt. Der 1. Satz ging an Weilheim 7:5, der zweite an uns 6:4 und dann wurde der Match tie break knapp 8:10 verloren. Es haben an diesem Tag einfach die entscheidenden Netzroller und Linienbälle gefehlt. Endstand also 2:4. Natürlich waren wir über den Ausgang dieses Spiels enttäuscht. Wieder gegen Weilheim verloren. Die Enttäuschung ist aber schnell wegen des tollen Ergebnisses in dieser Runde verflogen. Im ersten Jahr in der Oberliga Staffel den 2. Platz belegt , das kann sich doch sehen lassen. Damit war nicht zu rechnen. Ich möchte mich an dieser Stelle bei allen Spielern für ihren Einsatz und Unterstützung bedanken. In der Saison 2016 haben wir eine 60-er Mannschaft in der Oberliga Staffel gemeldet. Ich gehe davon aus , dass auch dort spannende Spiele zu erwarten sind. Zum Schluss wünsche ich allen Teamkollegen viel Gesundheit und Fitness und damit verbunden viel Spaß beim Tennisspielen. Es spielten: Günther Adelmann, Franz Bachhofer, Alfred Hein, Dieter Hein, Dietmar Irtenkauf und Simon Paszt. Alfred Hein ,Mannschaftsführer


Herren 65 n B E R I C H T S A I S O N 2 015

Es ist uns gelungen den Aufzug zu stoppen (Auf-, Ab-, Auf-, Ab- und Aufstieg). Das Schöne daran ist, alle 2 Jahre eine Aufstiegsprämie zu erhalten.

Im Jahr 2014 sind wir völlig unerwartet in die Staffelliga aufgestiegen. Es war uns klar wie schwierig es wird diese Klasse zu halten. Aber trotzdem sind wir voller Mut und Motivation in die Saison gestartet Das erste Spiel führte uns zu den Wernauer Sportfreunden. Vom Ergebnis her stand es am Schluss 1:5 gegen uns. Trotzdem war uns bewusst, gut mitgehalten zu haben. Das Ergebnis war klarer wie es in den Spielen aussah. Das erste Heimspiel gegen Bad Boll ging mit 4:2 verloren. Die Gegner hatten sich mit einem sehr starken Spieler verstärkt. Trotzdem gingen wir nicht unter und hatten reelle Chancen zumindest ein 3:3 zu schaffen. Uns war bewusst, dass wir mindestens ein Spiel gewinnen können wenn man die anderen Begegnungen angeschaut hat. Dieser Wunsch erfüllte sich beim nächsten Auswärtsspiel gegen den TSV Wernau. Dies wurde zu unseren Gunsten mit 5:1 gewonnen. Damit hatten wir unser Ziel erreicht.

Beim vierten Spiel durften wir auswärts gegen den TV Nellingen antreten. Inzwischen hat sich dieser Verein als Topfavorit herausgestellt. Ersatzgeschwächt traten wir an. Allerding war unser Fritz keine Schwächung. Er war der einzige der sein Einzel gewinnen konnte. Ergebnis: 4:2 für Nellingen welche ungeschlagen aufgestiegen sind.

Zum letzten Spiel kam der TV Honau zu uns. Dies war ein Gegner der zu schlagen war. Leider hatten wir wieder Verletzungspech und mussten sehr geschwächt antreten. Der Nichtabstieg war schon gesichert, aber trotzdem hatten wir den sportlichen Ehrgeiz zu gewinnen. Leider war dies uns nicht vergönnt und gingen nach einem 3:3 als Verlierer vom Platz. Bedanken möchte ich mich bei allen Spielern für Ihren Einsatz. Ganz besonders auch bei den Spielern welche nicht zum Einsatz kamen aber trotzdem immer zur Verfügung gestanden haben. Einen ganz besonderen Dank auch an all diejenigen, welche uns immer unterstützt haben sowohl in den Heim- wie Auswärtsspielen. Diese Unterstützung findet man noch in wenigen Vereinen. Wir gehören dazu. Karl Schneider Gespielt haben: Simon Paszt, Karl Schneider, Dieter Kühnberger, Werner Hawel, Fritz Ziegler, Hermann Harsch

Jahresausgabe tie-break 2016 ©

37


Extremsport n F R E I Z E I T 2 015

Skiausfahrt nach Warth: Schwaben hinterlassen Spuren Selbst alte Hasen konnten sich nicht erinnern, auf einer Skiausfahrt der Tennisabteilung jemals so schlechtes Wetter gehabt zu haben wie heuer! Doch die Tennisler sind bekanntlich nicht unterzukriegen und machten sich unverdrossen bei Sauwetter auf gen Arlberg. Am ersten Tag war

die Hand kaum vor den Augen zu sehen, und so wagte sich im Schlepptau von Liane nur eine Handvoll mutiger Mannsbilder auf die Pisten von Warth. - Eine Entscheidung, die manch einer bereut haben dürfte: Sepp zum Beispiel kam wieder einmal vom rechten Wege ab und musste dies mit einem Kopfsprung in den Tiefschnee bitter büßen. Ein Frauenquartett hatte gleich auf die Liftkarte verzichtet und zog es vor, per pedes von der Jägersalpe zum

Körbersee zu wandern. - Einfach immerhin gut 5 Kilometer, und das bei einer Sicht gleich Null. Bestens gestärkt mit Lumpensalat und Sachertorte fanden die Vier bei der Rückkehr kaum ihren Pfad wieder vor lauter Neuschnee und Verwehungen. Zwar hielten sich die Spuren der Schwaben im Schnee nicht lange, doch hinterließen die Jebenhäusener dafür in

38 © Jahresausgabe tie-break 2016


der Jägeralpe Spuren: Tatsächlich gelang es ihnen, nach Gesprächen mit der Geschäftsleitung des dortigen „Feinschmeckerrestaurants“ den Preis fürs Viertele Hauswein von sage und schreibe 10 auf 6 Euro herunterzuhandeln! Mehr war's auch nicht wert, darüber herrschte Einigkeit, und der Wirt dürfte froh gewesen sein, die rebellische Gruppe so doch noch recht billig loszuwerden. Umso willkommener waren die Tennisler aufgrund Kurts guter Connections und unwiderstehlichem Charme dann aber auf dem Alpenhof Kienberg bei Ilse. Zwar vermissten die Jebenhäuser den liebevollen Service der Tirolerin Esther und der bewährten Ungarin, doch sie wurden entschädigt: Köchin Maria zog besonders am Samstag alle Register ihrer Kochkunst. Der legendäre Hirsch war nicht nur so zart und lecker wie nie zuvor, sondern auch so reichlich bemessen, dass die Gäste schlapp machten und Fleisch zurückgehen lassen mussten. Da zeigte sich halt doch, dass ein paar eingefleischte Hirsch-Fans bei dieser Ausfahrt fehlten! Das gleiche gilt auch fürs Thema Schnaps, der zwar auch heuer floss, doch weniger reichlich als sonst. Heimlich

am Flachmann genippt wurde allerdings rege auf der „Auswechselbank“ im zweiten Stock.

Verstärkt durch ein paar Spätangereiste zog es am Samstag ausnahmslos alle auf die Piste. Sogar Peter und Petra, sonst traditionell die Schlusslichter am Frühstückstisch, waren beizeiten zur Stelle, und Luise konnte schon bald den Sessellift am Salober unsicher machen. Besonders eifrig heizten die jüngeren Semester trotz mäßiger Sicht über die Pisten ins Tal, natürlich auch in Lech und Zürs. Andere vergnügten sich im Funpark. Die reiferen Damen sprachen dagegen schon am frühen Nachmittag dem Kultgetränk „Heiße Witwe“ eifrig zu. Erst am Sonntag kam dann noch die Sonne hervor und bescherte den wenigen, die bis zum Schluss ausharrten, noch ein paar schöne Abfahrten. Das Beste am Wochenende: Niemand verletzte sich. So ließen alle wohlbehalten am Sonntagabend die Fahrt beim „Bädde“ ausklingen. Die letzte Runde war ganz und gar Hermann und seiner Rückkehr in die Welt des Sports gewidmet. Die neue Saison kann kommen! Irene

Jahresausgabe tie-break 2016 ©

39


Schwarzbräu-Cup n n T U R N I E R U M D E N W A N D E R P O K A L 2 015

SERIE GEBROCHEN! ! Die 20. Auflage unseres Doppelturniers um den sagenhaften Schwarzbräu Cup konnte dieses Jahr nicht durchgeführt werden. Im 20. Jahr ist eine einmalige Serie gebrochen. Noch nie zuvor mussten wir das lange angesetzte Turnier wegen irgendwelchen Bedingungen verschieben oder gar ausfallen lassen. Dieses Jahr hat es eben nicht sein sollen.

Ansporn genug um das traditionelle Doppelturnier im Jahr 2016 auf jeden Fall wieder anzusetzen und durchzuführen.

Im September wollen wir die 20. Auflage des Schwarzbräu - Cup starten! T e r m i n: 03. September 2016 Hermann G. Collmer Turnierleitung

Jahresausgabe tie-break 2016 ©

41


Protokoll zur Abteilungsversammlung am 06. März 2015 Der Abteilungsleiter Axel Walther begrüßte um 19.35 Uhr 26 Vereinsmitglieder zur Versammlung. Entschuldigt fehlte Beisitzerin Tatjana Müller

„Dieses Jahr sollten wir ein wenig vorsichtiger wirtschaften, Kosten sparen da die Einnahmen wohl sinken werden“, riet Stolz, der für die Zukunft auf weniger Verluste hofft. Irgendwann komme auch die Renovierung der Plätze auf die Abteilung zu.

Top 1, Berichte: Axel Walther ließ das Vereinsjahr kurz Revue passieren. Die Saisoneröffnung habe einen würdigen Auftakt dargestellt, die Plätze waren das ganze Jahr über in gutem Zustand. Damit verband er einen Dank an das Team aus Platz- und Hüttenwart von Markus Gross, Carlos Gross und Helmut Müller. Die geselligen Veranstaltungen waren wieder wichtige Pfeiler im Vereinsleben. Axel Walther wies darauf hin, dass neue Mitglieder immer willkommen seien. Nicht zuletzt um die Attraktivität der Abteilung zu steigern seien interessante Aktivitäten geplant. So werde dieses Jahr bei der Aktion „Deutschland spielt Tennis“ vom WTB/DTB. Walther forderte alle Mitglieder dazu auf, potenzielle Neumitglieder anzusprechen und auf die Anlage einzuladen. Für die einzelnen Veranstaltungen und die sportlichen Erfolge verwies er auf die einzelnen Berichte der Amtsinhaber. Kassier Alfred Stolz schloss sich mit dem Kassenbericht an. Der Verlust betrage 862,29 Euro. Die Mitgliederzahl beträgt ca. 150, sodass sich die Beiträge entsprechend rückläufig entwickeln. Die Einnahmen aus Beiträgen betrugen 13.925 Euro, 1.431 Euro kamen aus Arbeitsstunden, der Getränkeumsatz lag bei 4.206 Euro. Das Tiebreak brachte Einnahmen von 1 574 Euro, die Zinsen beliefen sich auf 18 Euro. Diesen Einnahmen stehen Ausgaben gegenüber für den Platzwart in Höhe von 4.575 Euro, für die Instandhaltung der Anlage 8.394 Euro, Ausgaben für Mannschaften in Höhe von 4.121 Euro, Ausgaben für den Wareneinkauf in Höhe von 2702 Euro und allg. Ausgaben für Büro und ähnliches in Höhe von 2.225 Euro. Alles in allem sind dies Ausgaben in Höhe von 22.018 Euro. Dementsprechend ergibt sich unterm Strich ein Verlust in Höhe von 862,29 Euro. Das Finanzvermögen liegt bei 34.840 Euro. Bei der Volksbank liegen 10.119 Euro, auf einem Sparbuch 9 Euro, für die Plätze sind 23.804 Euro zurückgelegt und die Kasse enthält 907 Euro. Zu erwarten sind noch Arbeitsstunden in Höhe von 1.800 Euro und Beiträge in Höhe von 2.000 Euro. Insgesamt liegt das Kapital dann bei 38.640,72 Euro.

42 © Jahresausgabe tie-break 2016

Kassenprüfer Ferdinand Seltenreich Franz Bachhofer: Der Bericht wurde von Marcus Vögl verlesen, da beide Kassenprüfer entschuldigt fehlten. Sie berichteten von einer gründlichen Kassenprüfung und -führung. Alle Fragen konnten beantwortet werden. Die Finanzlage sei trotz des Verlusts noch durchaus als positiv zu bewerten, wenn auch die Einnahmen wegen des Rückgangs der Mitgliederzahl rükkläufig seien. Künftig sollten die Kosten gesenkt werden. Die Buchhaltung war ordentlich geführt, alle Ausgaben konnten belegt werden. Die uneingeschränkte Entlastung des Kassiers könne empfohlen werden. Sportwart Roland Wolf Er berichtete über die Erfolge der Mannschaften, deren Ergebnisse in den einzelnen Tabellen im Tie-Break nachgelesen werden können. Tim Bühler wird ab Ende Mai wieder das Training der Aktiven Mannschaften und im Jugendbereich übernehmen. Besorgt merkte Roland Wolf an, Kinder unter 17 Jahren gäbe es recht wenig im Verein, die Zahl liegt weiter unter 20. Weiter fehlten Familien, außerdem gibt es nur 2 Damenmannschaften. Der Mitgliederwerbung dienen wieder das Mixed-Turnier und vor allem die Veranstaltung im Mai „Deutschland spielt Tennis. Er rief alle Mitglieder zur aktiven Unterstützung dieser Veranstaltung auf. Die Verbandsspielrunde für die Tennisabteilung beginnt erst im Juni, die entsprechenden Ballmarken und genauen Spieltermine können auf der Homepage nachgeschaut werden. Zum Schluss wies er noch auf den möglichen Aufstieg der Damenmannschaft als Tabellen Zweiter hin (mittlerweile bestätigt). Jugendsportwartin Martina Kohl. Sie rief die verschiedenen Aktivitäten für Jugendliche in Erinnerung, etwa das Sommertraining das im Mai mit drei Gruppen wöchentlich sich auf unserer Anlage stattfand. Das Tenniscamp war das Highlight mit 11 Teilnehmern. Dabei wurden Aktionen wie Kindertennissportabzeichen, Freibadbesuch, Kinoabend und vieles mehr den Teilnehmern geboten. Auch im Schülerferienprogramm nahm die Tennisabteilung mit der Veranstaltung Schnuppertennis teil. Sieben interessierte Kinder nahmen daran teil. Das Wintertraining fand jeden Montag in in Holzheim statt. 2016 gibt es leider wieder keine Jugendmannschaft.


Platz- und Hüttenwart Team mit Markus und Carlos Gross und Helmut Müller. Markus Gross berichtet über die Situation im Häusl. Dort wurde im Herbst ein großer Schaden im Bereich der Damen Duschen festgestellt. Leider war diese wohl undicht, so dass Wasser ausgetreten und den Boden und Wände stark beschädigt hat. Bis zum Beginn der Saison hofft er aber diesen Schaden zu großen Teilen behoben zu haben. Die Plätze wurden wieder durch eine Firma gerichtet, was auch in dieser Saison so stattfinden soll. Ab Samstag, 26.3. findet wieder Arbeitsdienst statt. Breitensportwart Hermann Collmer bemerkte, dass der Trend der vergangenen Jahre gestoppt sei und die Mitgliederzahl konstant blieb. Leider konnte der Schwarzbräu-Cup, nicht durchgeführt werden. Ziel ist es aber natürlich in der Saison 2016 dieses Traditionsturnier zum 20.mal durchzuführen. Das Schneeflöckchenturnier Mitte Januar in Rechberghausen konnte wieder genügend Teilnehmer verbuchenDieses Mixed-Turnier verursachte einen Riesenspaß. Das Tennismagazin Tiebreak ist wieder pünktlich erschienen mit einer Auflage von 250 Stück. Dort schauen auch gern die Gegner hinein im Laufe der Spieltage. Dank vieler Anzeigen seien auch „ein paar Euro“ übriggeblieben. Der neue Tiebreak ist bereits in Vorbereitung und neue Anzeigengeber sind gerne gesehen. Vergnügungswart Jürgen Fausel sprach kurz die Festivitäten an von der Saisoneröffnung übers Maultaschenfest bis zum Saisonabschluss und der Wanderung im November. Leider war der Saisonabschluss schlecht besucht. Für die Durchführung und das Gelingen solcher Feste wäre es aber wünschenswert, wenn mehr Mitglieder daran teilnehmen würden. Sein besonderer Dank galt Harald Kohl, der ihn bei der Durchführung der Saisoneröffnung würdig vertrat. Die eingeführte Festunterstützung durch die Mannschaften zahlte sich aus und soll deshalb auch in der Saison 2016wieder so praktiziert werden.

Top 2, Entlastungen: Wieland Wais übernahm die Entlastung. Er räumte ein, dass die Tenniseuphorie der 70er- und 80erJahre vorbei sei. Doch auch die NoTennis-Events seien tolle Angebote. Er dankte der Vorstandschaft für ihr Engagement und beantragte die Entlastung der gesamten Vorstandschaft, die einstimmig erfolgte.

Top 3, Wahlen: Wieland Wais übernahm auch die Leitung der Wahlen. Zur Wahl standen das Amt der Schriftführerin, des Breitensportwartes, des Kassier und der Kassenprüfer. Für das Amt der Schriftführerin stellte sich Julia Twardoch zur Verfügung und wurde einstimmig gewählt. Alfred Stolz stellte sich nach 17 jähriger Vereinstätigkeit nicht mehr zur Verfügung. Alfred Hein erkläre sich bereit dieses Amt für zwei Jahre zu übernehmen und wurde einstimmig gewählt. Als Kassenprüfer stellte sich Alfred Stolz und Franz Bachhofer( in Abwesenheit) zur Verfügung und wurden einstimmig gewählt.

Top 4, Anträge: Es lagen keine Anträge vor. Top 5, Verschiedenes: Termine Saison 2016: 26.03. Osterfest der Jugend 30.04. Saisoneröffnung 07.05. Deutschland spielt Tennis Juni Beginn der Verbandsspielrunde 23.07. Kinderfest Jebenhausen mit Umzug 28.-30.07. Tennis Camp der Jugend 30.07. Maultaschenfest (Verbandsrundenabschluss) 30.07. Mixed Turnier 20.08. Schülerferienprogramm 03.09. Schwarzbräu-Cup Oktober/November Saisonabschluss Dezember Jugendweihnachtsfeier Axel Walther wies auf den bevorstehenden Beginn der Arbeitsdienste hin. Weiter dankte er dem Kassier Alfred Stolz für seine 17 jährige Mitarbeit für die Tennisabteilung ganz herzlich. Dietbert Walther überbrachte die traurige Nachricht vom Tode unseres langjährigen Mitglieds Lothar Moll und führte eine Schweigeminute durch. Unsere Gedanken sind bei den Hinterbliebenen. Axel Walther schloss die Sitzung um 20:35 Uhr. Göppingen, den 06.04.2016 Axel Walther

Jahresausgabe tie-break 2016 ©

43


Impressionen n S A I S O N 2 015

Ein Querschnitt durch unser Tennisjahr-


Mitgliedsbeiträge und -Gebühren 2016 Aufnahmegebühr Die Aufnahmegebühr wird im Jahr 2016 ausgesetzt.. Jahresbeiträge Aktive Einzelspieler ab dem 19. Lebensjahr Ehepaare Einzelmitglied mit 1 Kind Familien Aktiv ab 3 Personen Jugendliche bis 18 Jahren Auszubildende und Studenten bis 27. Lebensjahr Wehr- und Zivildienstleistende

153,– 1 232,– 1 232,– 269,– 85,– 95,–

1 1 1 1

(Die Beitragsgruppe „95,– §“ kann nur gewährt werden, wenn jeweils zum 1. 3. des Abrechnungsjahres (möglichst früher) dem Kassier ein Ausbildungs- bzw. Wehr- oder Zivildienstnachweis vorgelegt wird. Stichtag für alle Altersklassen ist immer der 1. 1. des Folgejahres.)

Einzelmitglied ab 19. Lebensjahr – Passiv Ehepaare – Passiv Familien ab 3 Personen – Passiv

88,– 1 132,– 1 154,– 1

Ohne Abbuchungsermächtigung 5,00 § Zuschlag. (Beiträge ohne Einzugsermächtigung sind bis zum 31. 1. des Abrechnungsjahres unaufgefordert auf das Vereinskonto zu überweisen.)

Arbeitsstunden ab dem 16. Lebensjahr (ausgenommen Passivmitglieder)

Männer ab 18 Jahre 10 Stunden, Verrechnungswert je Stunde Frauen ab 18 Jahre 10 Stunden, Verrechnungswert je Stunde Jugendliche von 16 bis 18 Jahre 5 Stunden,Verrechnungswert je Stunde

10,– 1 10,– 1 10,– 1

(Arbeitsstunden werden vom Platzwart in die Arbeitsdienstkarten eingetragen. Die Arbeitsdienstkarten sind bis 31. 10. des Jahres beim Kassier abzugeben. Eine andere Verfahrensweise ist nicht vorgesehen.)

Gaststunden

Betrag pro Platz und Stunde

5,– 1

(Gaststunden sind leserlich mit Vor- und Zuname des einladenden Mitglieds sowie der Anmerkung „Gast“ im Vorbelegungsbuch zur vermerken.)

Die Mitgliedschaft in der Tennisabteilung begründet die Mitgliedschaft im Turnverein Jebenhausen e. V. – Tennismitglieder sind berechtigt am gesamten Vereinsangebot des TV Jebenhausen teilzunehmen. Die Abteilungsleitung

46 © Jahresausgabe tie-break 2016


bitte hier abtrennen

Jahresausgabe tie-break 2016 Š

47


Dankeschön! n S p o n s o r e n 2 016

Wir bedanken uns bei den nachstehend aufgeführten Firmen für die vielen Anzeigen, durch die wir den Tennissport in Jebenhausen noch attraktiver gestalten können. Wir legen es jedem ans Herz beim nächsten Einkauf unsere Partner zu berücksichtigen.

Kreissparkasse Göppingen hedrich GmbH media - und werbeagentur TaXe - Trick Erich Mayer Land- und Gartentechnik Cub Cadet ERGO Victoria Versicherung Kurt Müller CARL Fahrschule W´S´j + Partner Steuerberater Thomas Simon Erich Mayer Land- und Gartentechnik Wolf-Garten Gasthof Hirschkeller / HOTEL Fausel Metzgerei Böhringer Schilder Haubensack mit Blumenstudio Bärbel Hobelsberger Röder Strickwaren Fabrikverkauf BankhausGebrüder Martin Praxis Dr. med. Wachter und Dr. med- Thomas Freier Dauner Metallbau AVIA Tankstelle Tennishalle Rechberghausen Elektroservice KORDICK & SCHMID Schwarzbräu Zusmarshausen bararossa apotheke Jebenhausen KARL RAPP Bau- und Möbel Schreinerei Kunst am Stein Markus Aumer Volksbank Göppingen eG next print Druck & Copyshop Göppingen Calendula Pflege und Hilfe zu Hause Eichertstüble

!"#$%&'#()*"+),$%-$./#'$")01)20$(3%$&.)4567) ! "#$%#&'()!

!

!

*#%%+),#$-!+./#!01"%2!!

!

!

!!!!!!!!!!3,#$-!$/452!01"%2!

6!78*!9!:!"#$%#!

!

;!6<=>??!@@A52!6BC!01"%2!

!

!

!

;!D=D>E=!

!

;!6D=>??!@@A52!6BC!01"%2!

!

!

!

;!6:D>G=!

!

;!6==>??!@@A52!6BC!01"%2!

!

!

!

;!66B>==!

!

! F!78*!9!:!"#$%#! ! 6&E!78*!9!:!"#$%#!

48 © Jahresausgabe tie-break 2016


TV Jebenhausen 1882 e.V.

Tennisabteilung

Namen und Adressen der Ausschussmitglieder 1. Abteilungsleiter Axel Walther

Greutweg 26 73098 Rechberghausen 07161/951234 axelwalther@gmx.de

Marcus Vögl

Uhinger Str. 4 73061 Ebersbach 07163/510153 mm.voegl@gmail.com

Alfred Hein

Herrschaftsgärten 16 73035 Göppingen 07161 – 4 31 70

Roland Wolf

Frommannstrasse 17 73033 Göppingen 07161 – 6513110

Markus Groß

Vorderer Berg 77 73035 Göppingen 07161/44830

Martina Kohl

Bolzweg 41 73035 Göppingen 07161 – 6511787 / 0163 – 2754328

Jürgen Fausel

Hinterer Berg 4 73035 Göppingen 07161/4 44 06 jafausel@aol.com

Hermann Collmer

Elsternweg 3 73035 Göppingen 07161/45500 hermann.collmer@web.de

Julia Twardoch

Rappenstraße 9 73098 Rechberghausen 01777/3741570 julia.twardoch@gmail.com

Anton Haudek

Rosenstraße 4 73104 Börtlingen 07161/53583 0171/1172440

Tatjana Müller

Schmarrenweg 3 73035 Göppingen 07161 – 945812

Kurt Müller

Schmarrenweg 3 73035 Göppingen 07161/42948 Kurt.mueller@ergo.de

2. Abteilungsleiter

Kassier

Sportwart

Technischer Leiter

Jugendwart

Vergnügungswart

Breitensportwart

Schriftführerin

Beisitzer

Jahresausgabe tie-break 2016 ©

49


TV Jebenhausen 1882 e.V.

Tennisabteilung

Termine 2016 Januar

06.02.2016

Schneeflöckchenturnier in Rechberghausen

Februar

19.-21.02.2016

Skiausfahrt Warth / Lech

März

11.03.2016

TV Jebenhausen Mitgliederversammlung

18.03.2016

Tennisabteilung Abteilungsversammlung Gaststätte am Baronenwald

April

02.04.2016

Erster Arbeitsdienst ab 9.00 Uhr

30.04.2016

Saisoneröffnung auf unserer Anlage

Mai

07.05.2016

Deutschland spielt Tennis

Juni

04.06.2016

Beginn der Verbandsspiele

Juli

28.-30.07.2016

Tenniscamp Jugend

30.07.2016

Verbandsrundenabschluss und Mix - Turnier

August

20.08.2016

Schülerferienprogramm

September

03.09.2016

Schwarzbräu - Cup „Doppelturnier“

Oktober

November

Arbeitsdienst ab 9.00 Uhr 29.10.2016

Saisonabschluss

01.11.2016

Abteilungswanderung mit Toni

Dezember

Weihnachtsfeier der Tennisjugend

Nähere Informationen zu den einzelnen Veranstaltungen befinden sich auch in unserem Schaukasten am „Tennishäussle“ oder auf unserer Homepage (http://www.tennis-jebenhausen.de/)

Impressum: Anzeigen: Organisation: Gestaltung und Digitaldruck: Auflage 2016:

50 © Jahresausgabe tie-break 2016

Hermann G. Collmer Hermann G. Collmer Next Print, Eislingen 250 gedruckte Exemplare

Die Tennisabteilung informiert! Besuchen Sie uns auf unserer neuen Internetseite

www.tennis-jebenhausen.de


Jahresausgabe tie-break 2016 Š

51


Impressionen, Facts und Bilder der Saison 2015 im Internet: www.tennis-jebenhausen.de Besuchen Sie auch die Homepage des T V Jebenhausen: www.tv-jebenhausen.de

52 Š Jahresausgabe tie-break 2016

Tiebreak 2016  
Read more
Read more
Similar to
Popular now
Just for you