Page 1


Wir sagen

DANKE!

Das Bildungsprojekt f79 ist seit

Ortenau an verschiedenen Bildungs-,

Nur mit Hilfe von Förderern der öffent-

2009 am Start. Mittlerweile beteiligen

Berufs- und Medienangeboten beim

lichen Hand und der Privatwirtschaft, Stif-

sich mehr als 320 Schulen und 70

f79 Schülermagazin. Somit sind alle

tungen, dem Land Baden-Württemberg und

Jugendeinrichtungen aus Freiburg,

Schulen aller Schularten und ein

der EU kann diese Projektarbeit umgesetzt

dem Umland, den Landkreisen Lörrach

Großteil der Jugendeinrichtungen in

werden. Dafür möchten wir uns auch im Namen

und Emmendingen und der Region

Südbaden an das Projekt angebunden.

aller Schülerinnen und Schüler bedanken.

Wir suchen weitere Kooperationspartner. Interessiert? Infos unter bildungssponsoring@f79.de

www.f79.de


Erste Stunde

Impressum

Erst WM, dann Sommerpause …

f79 // Das Schülermagazin für Freiburg und Region

Fotos // istockphoto.com

Redaktionsbüro // Neunlindenstraße 35 // 79106 Freiburg fon // Redaktion 0761-285 22 22 fon // Anzeigen 0761-292 70 60 fax 0761-292 70 61 E-Mail info@f79.de Website www.f79.de Herausgeber // chilli Freiburg GmbH Trägerverein // Kinderstadt Freiburg e. V. Geschäftsführerin (ViSdP) & Projektleitung // Michaela Moser // moser@f79.de Redaktion // Felix Holm, Tanja Bruckert // redaktion@f79.de

besonderen f79 ruft zum iel auf! Foto-Gewinnsp

Azubi // Marlene Schick Koordination Schulen // Erika Weisser // weisser@f79.de Pressearbeit // Alexandra Huber // presse@f79.de Publizistischer Berater // Lars Bargmann Schülerredaktion dieser Ausgabe // Robin Heisterkamp, Benedict Schöpf, Joke Benitz, Alana Stüdle, Leyla Huber, Angela Michaelis, Helena Schmieder, Benjamin Scherle, Miriam Bednarz, Danny Klein, Marie Hesselbarth, Paula Kloos, Vincent Kranz, Franziska Brückner, Sophia Helbling, Isabelle Loussouarn Fotos // Felix Holm, Schülerredakteure Bildagenturen // fotolia, istockphoto, pixelio, photocase, jugendfotos, dapd/BZ, clipdealer Grafik & Layout // Johanna Klausmann, Simone Bednarek Lektorat // Beate Vogt Anzeigenberatung // Alexandra Huber // presse@f79.de Uwe Bernhardt // bernhardt@f79.de Cornelia Brändle // braendle@f79.de Jonas Stratz // marketing@f79.de

Viele werden denken: „Besser geht‘s ja

ball? Nö. Die f79-Autorinnen Miriam Bednarz und

gar nicht!“ Warum? Ganz einfach: Jetzt steht

Joke Benitz erzählen sehr sachlich eine ganz,

erst mal die Fußball-WM ins Haus – „Olé, Olé –

ganz besondere Herzgeschichte (Kleiner Mann,

Schlaaand!“– und dann kommen auch schon

großes Herz / S. 8–11). Dann gibt’s was Informa-

die Sommerferien. Aber vermutlich gibt es

tives (Wie gefährlich sind eigentlich E-Zigaretten? /

auch manche, die sich fragen: „Oje, was soll

S. 14–15), aber auch ‘nen Kreativangebot

diese ‚Schlandphase‘ vor den Sommerferien?“

(Chic’n’cheap / S. 20–21). Ein Highlight ist na-

Unser Tipp, nicht nur für die, die ge-

türlich wieder unser Test, bei dem ihr feststellen

gen das runde Leder, dem die 22 Leutchen

könnt, welcher „Cliquentyp“ ihr seid (S. 16–18).

hinterherrasen, eine Allergie entwickelt haben:

Sogar eure Zukunftsmöglichkeiten haben wir mit-

So eine WM schafft Freiräume! Was meint

hilfe unseres Kalenders (ab S. 28) und unseres

ihr, wie leergefegt manche Orte während

Jobstarter-Specials (ab S. 33) mit ins Blatt geholt.

der Fußballübertragungen sein werden?

Druckunterlagen // anzeigen@f79.de

Romantische Dates oder heimliche Treffen

Einen guten Schuljahres-Endspurt und

Druck & Belichtung // Freiburger Druck GmbH & Co. KG

(sofern der oder die andere auch kein Kicken

viel Spaß beim Lesen wünschen

Auflage // 50.000 Exemplare

guckt) an tollen Plätzen können – zumindest

Auslagestellen // an 320 HS, RS, Gymnasien, berufl. Schulen in Südbaden: Von Freiburg bis Weil a.R., von Rheinfelden bis Waldshut, Breisgau-Hochschwarzwald, von Emmendingen bis in die Ortenau. Alle Agenturen für Arbeit (FR, LÖ, OG), alle BZ-Geschäftsstellen sowie über 70 Jugendeinrichtungen in Freiburg und Region.

während der Deutschlandspiele – gänzlich

Michaela Moser, Felix Holm und

ungestört ablaufen. Alle Spots, die im nä-

das gesamte f79-Team!

Druckunterlagenschluss für Heft-Nr. 21 // 1. August 2014. Es gilt die Preisliste Nr. 5. f79 ist Mitglied der f79 wird gefördert // vom Land Baden-Württemberg und dem Europäischen Sozialfonds

heren Umkreis weder über Fernseher noch Leinwand verfügen, werden euch gehören! Daher rufen wir euch dazu auf: Haltet euren fußballfreien WM-Moment fest. Fotografiert euch an einem Ort, an dem sichtlich gerade die WM vorbeischlittert und schickt das Bild an redaktion@f79.de. Die Einsendungen werden wir auf unserer Homepage veröffentlichen, und die Gewinner erhalten zwei Tickets zu einem coolen Event in Freiburg. Bis auf diese Einleitung ist im

f79 ist Preisträger des SPIEGELSchülerzeitungswettbewerbs 2012

Übrigen die Juni-Ausgabe des f79 absolut WM-frei. Ums Herz geht’s stattdessen im Aufmacher, auch um

f79 ist Mitglied der

Schmerz. Herzschmerz? Kitsch pur statt Fuß-

3

f79 // 06.14


Inhaltsangabe

: h c a f t p Hau erz eH

Das neu

r h in unsere tverständlic s lb e s ie w e hr: uns r Es schlägt s kaum wa e n e m h e wir n Brust und ht mehr einmal nic s e n n e w t, wie Herz. Erst, ns bewuss iert, wird u n tio as k n fu richtig lorian hat d 4-jährige F 1 r e D t. is von wichtig es schließlich t wurde er e tt hte re e G t. erleb ze Geschic n. Die gan te n n a k e b einem Un is 11. Seiten 8 b n e d f u a r lest ih

es nd u Fre auf t m ow e l n Tes C ei d m r ere u in de t d n uns o s l i e i ef us sp lle era 8. Ch o h 1 e R e es lch bis d 6 We ? Fin 1 is en kre Seit n de

:

t es

t

4

f79 // 06.14

n?

Pausen

elektr Es ist ein

gesprä

ischer

Rauch

ch:

Trend, d er alles a ndere als ie E-Ziga unumstr retten un itdem Vo d E-Shisha rmarsch s sind a . Aber w uf Lest es ie gefäh selbst a rlich sind uf Seite s ie ? 12 und 13. ten ist: D


Pro

mi-

Inhalt f79//06.14

Ecke

Seite 6-7 // Klassenfoto Wir sind f79! Die Blattmacher dieser Ausgabe

Seite 8-11 // Hauptfach

Foto // Benni Wasmer

Kleiner Mann, großes Herz // Leben mit einem neuen Organ

Seite 12-13 // Pausengespräch

Eben noch in der Schule, jetzt im Gemeinderat: Der 18-jährige Lukas

Gefährlicher Trend // Elektrischer Dampf erobert Schulhöfe

Mörchen aus Freiburg hat für die neu formierte Liste „Junges

Seite 14-15 // Sport Schwertkampf // f79 zu Besuch bei einem Iaido-Lehrer

Seite 16-18 // Test Spaßvogel oder Anführer? // Welcher Cliquentyp bist du?

Seite 20-21 // Textiles Werken Chic‘n‘Cheap // Coole Mode easy selber machen!

Seite 22-23 // Pausengespräch II

Freiburg“ bei der Wahl im Mai kandidiert und ist gewählt worden. Mit f79-Redaktionsleiter Felix Holm hat der Spitzenkandidat am Tag nach der Wahl darüber gesprochen, wie man sich als Wahlsieger fühlt und was er jetzt ändern möchte. Name // Lukas Mörchen Alter // 18 Beruf // Schüler Schulabschluss // Abitur Schule // Kepler-Gymnasium Freiburg

Home sweet Home // Rein in die eigenen vier Wände

Note // wahrscheinlich 1,9 (bestenfalls 1,8)

Seite 24-25 // Medienraum

f79 // Wie viel Angst hattest du vor der Bekanntgabe der

Gefährliche Games? // Songinterpretation: „Too many People“

Wahlergebnisse? Mörchen // Ehrlich gesagt gar nicht so große Angst. Wir wussten ja,

Seite 26 // Virtuelles Lehrerzimmer

dass wir aufgrund des herabgesetzten Wahlalters auf 16 Jahre einen

Total vernetzt // Schulen nutzen Freiburger Intranet

gewissen Vorteil auf unserer Seite hatten, und daher hat es unseren

Seite 27 // Parallelklasse

Erwartungen entsprochen, dass wir jetzt zwei Plätze im Gemeinderat bekommen.

Tschüss Facebook // h20-Beitrag zur Netzwerkabstinenz

Seite 28-32 // Freistunde Was geht wo? // Der f79-Kalender

Seite 33 // Jobstarter-Special Ab hier wird‘s ernst // Von Ausbildungs- & Berufschancen

Seite 36-37 // Studienberatung Duale Hochschule Lörrach // Hochschule Basel

Seite 38-43 // Ausbildung & Co. Handwerkskammer // Volksbank // FSJ beim IB

Seite 44-46 // Studienberatung II

f79 // Was ändert sich jetzt in deinem Leben? Mörchen // Ich bleibe auf jeden Fall in Freiburg, das steht umso mehr fest, seit ich Gemeinderat bin. Zudem bin ich ja jetzt mit der Schule fertig, insofern wird sich wohl schon einiges ändern. Was genau, kann ich aber noch nicht sagen – hoffentlich wird es eine coole Zeit. f79 // Und was soll sich in Freiburg ändern? Mörchen // Außer mir sind ja noch einige andere junge Leute in den Gemeinderat eingezogen. Ich hoffe, dass wir gemeinsam dem politischen Trend gegen Jugend und Feiern in Freiburg ein Ende setzen können. Aber auch die Beteiligung von jungen Leuten an Projekten – so wie es beim Skatepark ja schon ganz gut funktioniert

Akademie für Kommunikation // Hochschule der Künste

hat – ist mir total wichtig.

Dein Thema nicht dabei?

f79 // Hast du beim Wahlsiegfeiern auf dem Augustinerplatz

Werde selbst f79-Reporter! // Kontakt: redaktion@f79.de

eigentlich an den Kommunalen Ordnungsdienst KOD gedacht, der ja bald in der Stadt patrouillieren soll? Mörchen // Bei der Feier nicht. An dem Abend war auf dem Platz aber auch eher wenig los. Aber grundsätzlich denke ich da schon oft dran. Meiner Meinung nach haben polizeiähnliche Leute dort nichts verloren.


Klassenfoto

Die Redak p

terkam Robin Heis

hule Freiburg, Christliche Sc Schule // Freie Klasse 11 Alter // 17 ertkampf orte.“ Beitrag // Schw nsch großer W „Ich bin kein Me // ch mi er Üb

Alana Stüd le Schule // Ange ll-Realschule Fr eiburg, Klasse Alter // 16 9 Beitrag // E-Zig arette & Test Über mich // „Ein Lächeln ko stet nichts, aber es ist vie l wert.“

Joke Benitz

Benedict Schöpf Schule // Freie Christliche Schule Freiburg, Klasse 11 Alter // 16 Beitrag // Schwertkampf Über mich // „Wer weiß, spricht nicht, wer spricht, weiß nicht.“ (Lao Tse)

Schule // Freie Christliche Schule Freiburg, Klasse 11 Alter // 16 Beitrag // Herztransplantation Über mich // „Erkenne, was im Leben wirklich wichtig ist.“

Leyla Huber Schule // Freie Christliche Schule Freiburg, Klasse 11 Alter // 16 Beitrag // Alleine Leben Über mich // „Don’t cry because it’s over, smile because it happened.“

Parallelklasse h20: aelis Angela Mich Schule -BlankenhornSchule // Adolf se 9 Müllheim, Klas Alter // 15 arette & Test . Beitrag // E-Zig bens ist leben er Sinnn des Le „D n. Über mich // be ne ich da mal versehentl Jeder tritt auch ce zwischen lan Ba die er m Der Trick ist im Geben.“ Nehmen und

Vincent Kranz

6

f79 // 06.14

Schule // Universität Hamburg, 1. Sem. Geschichte, Nebenfach Ethnologie Alter // 20 Jahre Beitrag // Tschüss Facebook Über mich // „Erstens kommt es anders, zweitens als man denkt.“

Helena Schmieder Schule // Rotteck-Gymnasium Freiburg, K1 Alter // 17 Beitrag // Online-Storys & Buch-Rezi Über mich // „Lebe deine Träume.”


Klassenfoto

: e b a g s u A r e tion dies

Marie Hess elbarth Benjamin Scherle

Schule // Freie Christliche Sc hule Freiburg, Klas se 11 Alter // 16 Beitrag // Ch ic’n’Cheap Über mich // „Ich löse mein e Probleme mit Feenstaub , und du?!“

Schule // Freie Christliche Schule Freiburg, Klasse 11 Alter // 17 Beitrag // Interview Ballerspiele Über mich // –

Miriam Bednarz Schule // Freie Christliche Schule Freiburg, Klasse 11 Alter // 17 Beitrag // Herztransplantation Über mich // „Hochspringer trainieren auch nicht, indem sie die Latte tiefer legen.“

s Paula Kloo

Franziska Brückner

nasium rie-Curie-Gym Schule // Ma asse 9 Kirchzarten, Kl 15 // r te Al -Interpretation Beitrag // Song feel rain, „Some people Über mich // y) rle Ma wet.“(Bob others just get

Schule // Freie Christliche Schule Freiburg, Klasse 11 Alter // 16 Beitrag // Alleine Leben Über mich // „To do what you love is where the soul comes from.“

Isabelle Loussouarn Schule // Freie Christliche Schule Freiburg, Klasse 11 Alter // 19 Beitrag // Chic’n’Cheap Über mich // „Auch aus Steinen, die einem in den Weg gelegt werden, kann man etwas Schönes bauen.“

Sophia Helbling Schule // ASG Gundelfingen, Klasse 10 Alter // 16 Beitrag // Online-Storys Über mich // „Die größten Schwierigkeiten liegen da, wo wir sie suchen.“

Danny Klein Schule // Freie Christliche Schule Freiburg, Klasse 11 Alter // 17 Beitrag // Interview Ballerspiele Über mich // „Peace“

7

f79 // 06.14


Hauptfach

Kleiner Mann, groSSes Herz Interview mit Florian, in dessen Brust ein neues Organ den Takt vorgibt „Schuhe aus und bitte hier die Hände desinfizieren.

Körperkreislauf stark beeinträchtigt. Dann, im Juli 2013,

Florian, du hast Besuch!“ An der Tür empfängt die

kam die glückliche Nachricht: Ein neues Herz war

Mutter des vierzehnjährigen Florian Rittemann den

gefunden! Die Operation lief gut und Florian verbrachte

Besuch, und führt ihn in sein Zimmer. Florian ist klein für

einige Monate in der Nachsorgeklinik Tannheim. Jetzt

sein Alter, nur knapp 1,35 Meter. Bis vor Kurzem litt er an

ist er wieder zu Hause und geht sogar zur Schule. Im

einer Fehlbildung der großen Arterien, dem angebore-

Interview mit den f79-Reporterinnen Miriam Bednarz

nen Herzfehler „Double-Outlet Left-Ventrikel“. Durch die

und Joke Benitz erzählt Florian über seine Krankheit,

Unterversorgung seiner linken Herzklappe war Florians

seine Zeit in der Reha und seine Pläne für die Zukunft.

8

f79 // 06.14

Text // Miriam Bednarz & Joke Benitz Fotos // istockphoto.com, privat


Hauptfach

Das Herz A) Rechte Kammer B) Linke Kammer C) Rechter Vorhof D) Linker Vorhof E) Aorta F) Lungenarterie

9

f79 // 06.14


Hauptfach f79 // Hallo Florian, wie geht’s? Florian // Gut! Ich bin noch nicht auf dem besten körperlichen Niveau, aber das werde ich erreichen. Ich spiele Fußball und fahre Fahrrad. Ich bin sozusagen noch im Aufbautraining, aber ich bin schon viel aktiver als nach der OP. f79 // Wie war das vor der Transplantation? Florian // Ich war komplett kaputt, jede kleinste Aktivität war viel zu anstrengend. Wanderungen mit meiner Familie zusammen gingen zum Beispiel nur mit Buggy. Alles wurde sehr schnell anstrengend. f79 // Wurdest du schneller krank? Florian // Das kam dann eher nach der Transplantation, weil ich Immunsuppressiva nehmen muss. Das sind Tabletten, die das Immunsystem unterdrücken, damit mein Körper das fremde Organ nicht abstößt. Morgens steh ich immer um acht Uhr auf und muss dann pünktlich die Tabletten nehmen, sonst wird es lebensgefährlich. f79 // So eine Krankheit wirkt sich sicher auf die Psyche aus. Wie bist du mit der Situation umgegangen? Florian // Viele Menschen, die ich kenne, sagen, ich bin ein sehr positiver Mensch. Ich denk immer: „Das wird schon irgendwie wieder gehen!“ Ich hab einfach immer versucht, das Beste draus zu machen.

„Mein Körper hat gezuckt“ f79 // Hattest du viel Unterstützung von Freunden und Bekannten? Florian // Meine Freunde haben mir in der Schule sehr geholfen, zum Beispiel wenn ich

10 f79 // 06.14

nach der sechsten Stunde zu erschöpft war

Info Du möchtest mehr über Organspende erfahren? Der Internetauftritt der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung gibt dir einen Überblick über die wichtigsten Themen. www.organspende-info.de

und der Nachmittagsunterricht anstand, dann haben sie mir den Schulranzen getragen. Meine Verwandten sind einfach immer da gewesen, wenn ich sie gebraucht habe, und wenn ich krank war, sind sie einfach gekommen und haben mich unterstützt.


Hauptfach f79 // Welches Gefühl hattest du, als du

Florian // Also es hat mir sehr gut gefallen!

f79 // Was planst du für die Zukunft?

erfahren hast, dass ein Herz auf dich wartet?

Tannheim ist einfach klasse, da hat man viel

Florian // Als erstes will ich größer werden,

Florian // Das war ein Freitag, ich kann mich

Freizeit und macht trotzdem gesundheitliche

meine Klassenkameraden sind teilweise zwei

sogar genau an die Uhrzeit erinnern. Wir waren

Fortschritte. Man ist dort gut versorgt und

Köpfe größer als ich. Und dann will ich Abitur

auf der Rückfahrt von einem Klassenausflug.

fühlt sich sicher, aber es ist nicht so, dass

machen und Medizin studieren. Ich möchte

Dann hat mein Papa angerufen: „Okay Flo, du

immer überall Ärzte herumlaufen. Der Tag

Kardiologe werden und eine Familie gründen,

darfst jetzt nichts mehr essen! Ich hol dich vom

geht dort um acht Uhr morgens los, dann gibt

ganz normal eben.

Bahnhof ab. Das Herz ist da!“ Das Gefühl war

es so etwas wie Unterricht und nachmittags

erst mal Schock, dann Freude, dann hab ich

Krankengymnastik, Physiotherapie und Sport.

angefangen zu weinen, weil alles zusammen-

Am Wochenende konnten mich meine

kam. Ich bin zu meinen Freunden gegangen:

Freunde besuchen und ich konnte auch

„Ich bekomme ein Herz! Was soll ich jetzt

Reitstunden und Malkurse und so was

machen?“ Mein bester Freund war total

machen.

„Ich lag fünf Tage im Koma“

besorgt, weil er dachte, ich weine vor Angst, Florian geht es von Tag zu Tag besser,

aber er hat dann gemerkt, dass es Freuden-

f79 // Glaubst du, dass du durch das, was du

tränen waren. Einen anderen Freund musste

erlebt hast, reifer geworden bist oder eine

er macht immer mehr Fortschritte und verfolgt

ich dann später selber trösten, weil er selbst

andere Einstellung zum Leben hast als

Schritt für Schritt seine Ziele. Seine Krankheit

angefangen hat zu weinen. Ich war so

andere 14-Jährige?

und das Glück, ein neues Herz zu haben,

überwältigt, die Angst kam dann erst später in

Florian // Das ist schwer zu beantworten.

haben ihn geprägt. Er sieht das Leben mit

der Chirurgie.

Meine Eltern sind jahrelang mit mir von einem

etwas anderen Augen und erfreut sich an

Arzt zum anderen gerannt und es hieß immer:

vielen Dingen, die für uns selbstverständlich

f79 // Dein neues Herz ist etwas zu groß,

„Nein, wir können nichts machen, das geht

sind. Ein kleiner Mann mit großem Herz, der

macht das einen Unterschied?

nicht.“ Und dann haben wir endlich Frau Dr.

nie aufgibt.

Florian // Nach der OP lag ich erstmal fünf

Stiller gefunden, die mir dann helfen konnte.

In Deutschland wird jedes 100. Baby

Tage im Koma, und mein Brustkorb war noch

Ich habe einfach mehr erlebt und durchge-

mit einem Herzfehler geboren. Um Kindern

offen, weil das Herz nicht genug Platz hatte.

macht als andere in meinem Alter.

wie diesen zu helfen, muss man nicht viel tun. Jeder ab sechzehn Jahren kann sich auf www.

Dann bin ich auf 20 Kilo abgemagert und bei jedem Pumpen des Herzens hat mein ganzer

f79 // Gibt es einen Beruf oder eine Aktivität,

organspende-info.de, einen Organspendeaus-

Körper gezuckt. Aber eigentlich ist es nicht so ein

die du aus gesundheitlichen Gründen später

weis herunterladen und ausfüllen. Ein kleiner

großer Unterschied. Man merkt es, wenn ich

nicht machen kannst?

Aufwand, der viel bewirken kann.

mich bei meiner Mama anlehne, dann spürt man

Florian // Müllmann könnte ich wegen der

meinen Herzschlag überall. Aber das Herz hat

ganzen Keime nicht machen, Fußballprofi und

sich schon meiner Größe angepasst, und jetzt

Extremsportler könnte ich auch nicht werden,

wächst es wieder ganz normal mit mir mit.

das ist einfach zu belastend.

„Ich war komplett kaputt“: In der Brust des 14-jährige Florian Rittemann schlägt das Herz eines Unbekannten.

f79 // Wie alt war dein Spender beziehungsweise dein Herz? Florian // Das weiß ich nicht, weil 2012 ein Gesetz beschlossen wurde, dass man die Familie des Spenders erst nach zwei bis drei Jahren kennenlernen darf, und auch nur, wenn sie das von sich aus wollen. Das ist alles total anonym. f79 // Wie ist das Gefühl mit einem „fremden“ Herz zu leben? Florian // Am Anfang war es komisch zu wissen, dass ich jetzt ein anderes Herz im Körper habe, aber ich habe mich daran gewöhnt. Es ist nicht wie ein Stein im Schuh oder so, sondern ganz normal. Das ist jetzt mein Herz. f79 // Wie war die Zeit in der Nachsorgeklinik Tannheim?

11

f79 // 06.14


PAUSENGESPRÄCH

Dampfen gefährdet die Gesundheit Gefährlicher Trend: Wie schädlich ist die E-Shisha wirklich?

Sie ist einem Stift auf den ersten Blick zum

Die E-Shisha ist eine batteriebetrie-

Aber: Wie schädlich ist der Dampf? Und

bene Wasserpfeife, die die Größe und

welche Stoffe enthält er? Wie in E-Zigaretten

denen Geschmacksrichtungen erhältlich:

Form eines Stiftes hat, und ist in vielen

ist auch in manchen E-Shishas das Nervengift

die E-Shisha. Der elektronische Ersatz-

Geschmacksformen wie etwa Schoko,

Nikotin enthalten, das Abhängigkeit erzeu-

Glimmstengel ist im Moment auch an

Kaugummi und Erdbeere erhältlich. Sie

gen und zu Herz-Kreislauf-Problemen führen

Schulen das Pausenhofthema schlechthin.

spricht vor allem Jugendliche an und ist

kann. „Noch ist wenig über die Produkte

Verwechseln ähnlich und in vielen verschie-

schon für 7,99 Euro erhältlich. Im Gegen-

bekannt. Aber wir wissen, dass in vielen

f79-Reporterinnen Angela und Alana haben

satz zu Tabak oder Alkohol unterliegt sie

Liquids Propylenglykol enthalten ist. Diese

mit Iris Wurmbauer, Referentin für Suchtprä-

nicht dem Jugendschutzgesetz und darf

Chemikalie kann, wenn sie eingeatmet wird,

somit von jedermann gekauft werden.

zu Atemwegsreizungen führen“, so Wurmbau-

Doch wie schädlich ist sie wirklich? Die

vention bei der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA), gesprochen. Text // Angela Michaelis & Alana Stüdle Fotos // jugendfotos.de, istockphoto.com

Die Hersteller finden das – natürlich

vom Dampf-Konsum ab. Zudem gelten

tatsächlich so unschädlich, wie die Indus-

E-Shishas bei manchen Experten als eine Art

trie behauptet? Um genauer nachzufragen

Einstiegsdroge: Es besteht die Gefahr, dass

und noch mehr darüber zu erfahren, haben

Jugendliche, die E-Dampf inhalieren, auch

die Reporterinnen mit einer Referentin für

bereitwilliger zu normalen Zigaretten und

Suchtprävention von der BZgA gesprochen.

Shishas greifen. Man könnte also durchaus

Zuerst einmal wollten sie von Iris Wurmbauer

sagen: Dampfen gefährdet die Gesundheit.

(34 Jahre) wissen, was denn der Unterschied

Grundsätzlich rät die BzgA vom

zwischen einer E-Shisha und einer E-Zigarette

Konsum ab. Gesetzlich sind die batterie-

ist, und wie eine E-Shisha funktioniert: „Die

betriebenen Möchtegern-Kippen nicht

E-Shisha und die E-Zigarette sind vom Aufbau

verboten. Schulen können jedoch das

her sehr ähnlich, beide bestehen aus einem

Rauchverbot auch auf E-Shishas aus-

Mundstück, einer Kartusche, in der eine Flüs-

weiten und den Konsum auf dem Schul-

sigkeit enthalten ist, das sogenannte Liquid,

hof und im Gebäude untersagen.

und einer Batterie.“ Unterschiede liegen laut

f79 // 06.14

„Eltern und Lehrkräfte sollten da-

der Expertin vor allem darin, dass bei der

bei in jedem Fall auch auf Gespäche und

E-Shisha die Mundstücke sowie die Aromen

Aufklärung setzen“, rät Wurmbauer.

denen einer normalen Shisha nachempfunden

12

er. Auch deswegen rät die Diplom-Pädagogin

– in Ordnung. Aber ist der Inhalationsstab

Der Schulhoftrend Dampfen ist seit ei-

sind: „Die E-Shishas sind oft etwas bunter

niger Zeit im Kommen, jedoch hofft man, dass

und poppiger aufgemacht als E-Zigaretten.“

dieser genauso schnell verschwindet wie vor

Auch in der Funktion sind E-Zigarette

wenigen Jahren der kurze Zeit legal erwerb-

und E-Shisha gleich: Sobald man an dem

liche Cannabis-Ersatz „Spice“. Dann können

Mundstück saugt, wird das Liquid in der

alle Eltern und Lehrer fürs Erste wieder durch-

Kartusche elektronisch erhitzt, woraufhin es

atmen – ohne dabei Erdbeer-, Schoko- oder

verdampft und somit inhaliert werden kann.

Kaugummi-Dampf in der Nase zu haben.


PAUSENGESPRÄCH „Aaahh ... Propylenglykol!“ – E-Shishas können gefährliche Chemikalien enthalten. Aber was soll‘s, dafür sieht man beim Rauchen fast so cool aus wie eine Nebelmaschine. Oder sehen die nicht cool aus?

13 f79 // 06.14


Sport

r e t r e w h c S Schule der rnbar in Freiburg le er – n pa Ja s au Waffenkampfkunst

Ein einzelner Schlag von oben. Das hört sich zunächst einfach an. Doch

Gregor vergleicht es mit Gitarre spielen:

schnell wird klar, beim Iaido kann man

„Dasselbe Lied kann je nachdem, wie man

vieles falsch machen. Trainer Gregor

sich fühlt, ganz anders klingen.“ Beim Training

Lechner erklärt, wie man es richtig macht.

ist es Gregor vor allem wichtig, seine Schüler

Gregor gibt Iaido und Aikido Unter-

Alltag heutzutage keine große Rolle mehr. Samurai kennt man nur noch aus Filmen. Aber wer das Iaido-Training von Gregor

individuell zu fördern. „Jeder Mensch ist ein

richt. Er selbst hat mit Aikido, einer Kampf-

einzigartiges Lebewesen. Jeder hat beim

kunst ohne Waffe, angefangen. Auf die Idee

Training andere Vor- und Nachteile“, erklärt er.

Iaido zu lernen ist er dann gekommen, als er

So habe der eine mehr Kraft, andere Schü-

in einem Magazin ein Bild von einem Schwert-

ler seien dafür agiler. Es kommt also nicht

kämpfer mit einem Katana – ein gebogenes

darauf an, welche körperlichen Eigenschaften

Schwert, das mit der Klinge nach oben

man mitbringt – Iaido kann jeder erlernen.

getragen wird – gesehen hat. Seine Definition

Zugegeben, Schwertkampf spielt im

auch darauf an, wie viel Mühe man sich gibt.

Die Ziele legt man dabei selbst fest.

von Iaido: „Nur wenn alle anderen Formen

Man kann Prüfungen ablegen, um sei-

der Auseinandersetzung fehlgeschlagen sind,

nen Rang zu erhöhen. Allerdings sei es

zieht man das Schwert, um zu gewinnen.“

mit den Prüfungen oft wie in der Schule,

Im Gegensatz zu anderen Schwertkampf-

meint Gregor: „Man lernt ein paar Wochen

künsten, wie Kendo, gibt es im Iaido keine

davor auf die Prüfungen, und danach

Schutzkleidung und keine Wettbewerbe.

vergisst man den Stoff oft wieder.“ Einige

Das Training beginnt mit einigen

seiner Schüler wollen auch keine Prü-

Lechner besucht, wird schnell feststellen,

Dehn- und Aufwärmübungen. Gregor stellt

fungen ablegen. „Sie machen Iaido, weil

dass es dabei nicht nur um das Führen des

sich vor die Gruppe und macht die Übungen

es ihnen Spaß macht, und weil sie danach

Schwertes geht. Man lernt Körperkontrolle,

vor. Danach beginnt das Training mit dem

den Kopf frei haben“, zeigt der Kampfleh-

innere Ruhe und in Stresssituationen einen

Schwert, dem sogenannten Katana. Zum

rer Verständnis für diese Einstellung.

kühlen Kopf zu behalten. Die f79-Reporter Benedict Schöpf und Robin Heisterkamp haben Gregor im Takuan Soho Dojo in Freiburg besucht und einen Einblick in die japanische Kampfkunst erhalten.

Text & Fotos // Benedict Schöpf, Robin Heisterkamp

Trainieren werden echte Katanas, aber auch Übungsschwerter aus Holz benutzt. Für

lich jedem empfehlen: „Es gibt bei den

Partnerübungen gibt es nur Holzschwerter.

Übungen so viele Facetten, von denen

Als Anfangsübung soll man zunächst

man profitieren kann.“ Beim Iaido setzt

einmal lernen, richtig zu sitzen, zu stehen

man sich vor allem mit sich selbst aus-

und zu laufen. Es gilt, gerade zu stehen, die

einander und lernt sich besser kennen.

Füße parallel nebeneinander zu setzen und

f79 // 06.14

Sich und seinen Unterricht würde

das Gewicht ein wenig nach vorne zu ver-

er beschreiben als „ein Kloster in den

lagern. Auf diese Weise zu laufen, kann am

Bergen“. Ein Kloster, zu dem man selbst ge-

Anfang etwas gekünstelt wirken, „es hilft aber,

hen muss, wenn man etwas lernen will, das

sich vorzustellen, dabei Flip-

14

Iaido zu lernen kann er eigent-

aber nicht daran interessiert ist, Werbung zu

flops zu tragen“, erklärt Gregor.

machen. „Es ist mir wichtig, Menschen etwas

Auch das Tragen und Halten

auf den Weg mitzugeben, von dem ich weiß,

des Schwertes will gelernt sein. Iaido ist aber nicht nur sportliche Betätigung, Iaido ist eine Kunst. Und Kunst lebt von

dass es gut ist“, philosophiert der Trainer über seine Aufgabe, „das ist gerade in unserer Zeit wichtig, da so viele schlechte Angewohnheiten ihren Weg in den Alltag finden.“

Persönlichkeit. Man kann die Technik zwar beherrschen, aber es kommt

Mehr Infos: www.iaido-freiburg.de


Sport

„Iaido ist eine Kunst“, erklärt Kampflehrer Gregor. f79-Autor Benedict hat sich mit dieser Kunst vertraut gemacht.

15 f79 // 06.14


Test

Chef

oder

SpaSSvogel Welcher Cliquen-Typ bist du? Du und deine Clique, ihr seid unzertrennlich. Aber welche Rolle hast du dort? Gibst du oft und gerne mal die Richtung vor oder bist du eher doch ein Mitläufer? In diesem Test findest du heraus, welcher Cliquen-Typ du bist. Dazu musst du nur die Fragen beantworten und die am häufigsten vorkommenden Buchstaben zusammenzählen. Text // Angela Michaelis & Alana Stüdle Fotos & Illustrationen // istockphoto.com, clipdealer.com, jugendfotos.de, f79

1

Jemand will in deine Clique aufgenommen werden. Was tust du? H b) Ich weiß nicht, wir sind doch so schon genug. S c) Wenn er/sie zu uns passt, warum nicht! U d) Je mehr, um so besser. Wird bestimmt lustig. V a) Ich finde, er/sie muss sich erstmal beweisen.

2

Was ist deine Lieblingsserie? a) The Big Bang Theory b) Bauer sucht Frau c) GZSZ

16 f79 // 06.14

U

S

d) Stromberg

3

V

H

Was machst du in der Schule? a) An einem stillen Platz meine Schulaufgaben.

S

b) Späße, Witze über die Lehrer. Weshalb ich auch oft länger bleiben muss. V c) Die Tafel wischen, da sich sonst keiner dafür bereit erklärt.

U

d) Ich mache am liebsten Pause, die auch mal länger dauern kann.

H


test

4

Deine Clique hat einen groSSen Streit. Was machst du? a) Ich mische mich da lieber nicht ein.

S V

b) Ich versuche, die Situation mit einem Scherz aufzulockern. c) Da gehe ich sofort dazwischen, Streit mag ich gar nicht. d) Ich vertrete meinen Standpunkt.

5

U

S

Was willst du später mal werden? a) Ich möchte Chef von einer großen Firma werden. b) Comedian, ich will die Leute zum Lachen bringen.

H V

c) Informatiker oder Softwareentwickler, vor allem mit wenig Kundenkontakt. S d) Ich möchte bei einer Hilfsorganisation wie Unicef arbeiten, wo Menschen geholfen wird. U

6

Wo chillst du am liebsten? a) Auf Partys mit ganz vielen Freunden. b) Ich entscheide das ganz spontan.

V

H

c) Wie wäre es bei mir, bei einer großen Partypizza?

U

d) Hauptsache nicht allein – den Rest dürfen meine Freunde entscheiden.

7

Welches Tier wärst du gerne?

8

H b) Hase S c) Fuchs V d) Hund U a) Löwe

9

S

Was ist dein Lebensmotto? a) Sei nett zu allen Menschen, die du auf deinem Weg triffst, denn wenn du einmal abstürzt, triffst du sie alle garantiert wieder.

U

b) Walzer hin oder her – aus der Reihe tanzen konnte ich schon immer gut. H c) Stille Wasser sind tief.

S

d) Ich hab bereits so viel aus meinen Fehlern gelernt … Ich glaub, ich mach noch ein paar. V

Was wäre dein Urlaubsziel? a) Sonne, Strand und ein fettes Hotel mit All-Inclusive sind natürlich Standard. U

H

b) Ich sammel die Clique ein und wir machen einen Spontan-Urlaub. c) Ich würde sagen nach Malle, zum Ballermann. Party ohne Ende.

V

d) Ich gehe dahin, wo meine Eltern hin möchten, da ist es immer schön.

S

17

f79 // 06.14


.. ng Auflosu

Test

H

Der heimliche Chef

Du bist das geheime Alphatier deiner Clique. Ohne dich läuft hier eigentlich nichts, denn insgeheim gibst du die Richtung vor. Wobei du auch oft versuchst, die anderen zu manipulieren. Und wenn es mal nicht nach deiner Nase läuft, kann es schon mal Krach geben. Pass auf, dass deine Tarnung nicht auffliegt und die anderen dich aufgrund deiner dominanten Art ausschließen. Sei ein wenig dezenter und lass die anderen auch mal was entscheiden.

U

Der Spendable

„Und noch ne Runde für alle!“ – so ist dein Motto. Du bist der Spendable und gibst gerne mal deiner ganzen Clique was aus, da du dich immer für alle verantwortlich fühlst. Weil du oft von deinen Eltern den einen oder anderen Euro mehr bekommst, fällt dir deine spendable Ader häufig selber nicht auf. Wenn jemand aus deiner Clique seinen Geldbeutel daheim liegengelassen hat, bist du zur Stelle. Du bist sehr beliebt bei deinen Freunden, nicht nur wegen deines Geldes, sondern auch wegen deiner freundlichen und netten Art. Pass aber auf, dass du nicht ausgenutzt wirst!

S

Der Schüchterne

Du bist der Schüchterne der Clique. Oft hältst du dich lieber im Hintergrund auf, bist aber trotzdem bei allem dabei. Wenn du mit deiner Clique unterwegs bist, stehst du immer ein wenig abseits und bist oft still. Du meidest Konfliktsituationen und traust dir wegen deiner unsicheren Art nicht so viel zu, dabei bist du eine freundliche, geduldige und auch sensible Person. Du wirst von jedem aus der Clique gemocht, jedoch solltest du auf die anderen zugehen und auch mal deine Meinung vertreten, denn oft tritt diese in den Hintergrund.

V

Der vorlaute spaSSvogel

Du bist für jeden Spaß zu haben, ob Klingelstreich oder einfach nur ein Witz. Dir fällt immer was ein, um die anderen zum Lachen zu bringen. Eine

18 f79 // 06.14

Party oder die Schule sind die perfekten Bühnen für deine lustigen Späße, da du gerne im Mittelpunkt stehst. Lehrer finden deine Späße jedoch nicht so witzig, also übertreib es nicht. Du bist eine humorvolle, gesellige und vorlaute Person, die auch gerne mal einen kleinen Witz auf Kosten anderer macht. Aber pass auf, dass du keinen mit deinen Späßen verletzt.


, , Chic n Cheap

Textiles Werken

Aus alt mach neu: Pimp deine Staubfänger aus dem Kleiderschrank

Kopfhörerhalter

Spitze Shorts!

– damit das lästige Kabelgewirr der Vergangenheit angehört Zeitaufwand: etwa 15 – 20 Minuten Zeitaufwand: etwa 5 Minuten

Schwierigkeitsgrad: mittel

Schwierigkeitsgrad: leicht

zum Pimpen: Shorts

zum Pimpen: Kopfhörer

zusätzliches Material: Schere, Spitze, Stecknadeln, Nadel und Faden

zusätzliches Material: zwei Holz-Wäscheklammern, Holzleim, Stift

Preis: etwa 3 Euro

(oder andere Dinge zum Dekorieren) Preis: etwa 4 Euro

1. Auf der Seitennaht der Shorts ein Dreieck aufzeichnen, beliebige

Größe (jedoch kleiner als das Spitzendreieck)

1. Die beiden Wäscheklammern mit dem Holzleim entgegengesetzt

2. Dreieck mit der Schere ausschneiden

3. Nun mit Stecknadeln das Spitzendreieck feststecken

aufeinander festkleben.

2. Nun nach Bedarf die Wäscheklammer gestalten.

4. Mit Nadel und Faden festnähen

3. Zum Schluss die Kopfhörer um die Klammer wickeln und befestigen.

5. FERTIG!

4. FERTIG!

2

1

2

1 4

3 3

20 f79 // 06.14

4

5

6


Textiles Werken Im Internet und in Zeitschriften finden sich viele Tipps und Tricks,

– anhand von Bildern und mit einer ausführlichen Anleitung – wie

wie und womit man alte Klamotten einfach und kostengünstig auf-

ihr eure Sachen einfach gestalten könnt. Natürlich sind unsere

bessern kann. Dort wird aber nicht immer verständlich erklärt, wie

Tipps nur Anregungen: Eurer Fantasie sind keine Grenzen gesetzt!

das funktioniert. Deshalb zeigen die f79-Autorinnen Marie HesselText & Fotos // Marie Hesselbarth, Isabelle Loussouarn

barth und Isabelle Loussouarn auf dieser Seite Schritt für Schritt

Schuhe à la Louboutin

Perlenarmband – Glamour pur

Zeitaufwand: etwa 5 Minuten

Zeitaufwand: etwa 15 Minuten // Schwierigkeitsgrad: mittel

Schwierigkeitsgrad: leicht

Material: Schere, 60 cm Satinband, elastischer Perlonfaden,

zum Pimpen: Schuhe

Nähnadel, Maßband // Preis: etwa 7 Euro

zusätzliches Material: Nagellack (Farbe nach Wahl) 1. Das Armband wird später mit einer Schleife am Handgelenk fest-

Preis: etwa 2 Euro

gebunden. Dafür müssen ungefähr 10 bis 14 Zentimeter vom Anfang

1. Die Schuhsole gut säubern

und Ende des Bandes freigelassen werden.

2. Nun den Nagellack auf der Sole auftragen

2. Den Perlonfaden in die Nähnadel einfädeln und am Ende verknoten.

3. Den Lack trocknen lassen

4. FERTIG!

3. Abwechselnd eine große und eine kleine Perle auf das Band nähen,

Von unten anfangen zu nähen. dazwischen etwa einen Zentimeter Platz lassen.

4. Anschließend an dem Faden ziehen, damit sich das Band rafft,

zuletzt einen Knoten auf den Perlonfaden machen.

5. FERTIG!

2

1

2 4

3

3 6

1

5

21 f79 // 06.14


Pausengespräch II

! r a l k a N ? g n u n h o E i g e n e W raum, das Elternhaus zu verlassen Teenager-T m u z n e t h Ansic

genen Beinen in der Welt zu stehen. Dazu

„Wie viel Geld werde ich brauchen?“

gehört vor allem der Auszug aus dem El-

Laura Nikolai (21) hat den Schritt raus aus

ternhaus – ein großer Schritt, der geplant

dem Elternhaus gewagt

Es ist für viele Teenager ein Traum: auf ei-

werden muss. Diesen Schritt hat Laura Nikolai (21 Jahre) schon hinter sich. Sie hat den f79-Reporterinnen Leyla Huber

„Der Hauptgrund, warum ich mit 20 von zu Hause ausgezogen bin, war, dass ich

und Franziska Brückner erklärt, worauf es

selbstständig sein wollte. Außerdem streitet man

aus ihrer Sicht dabei vor allem ankommt.

in diesem Alter oft mit Eltern und Geschwistern,

Helga Schmitt vom Freiburger Jugendamt

und ich konnte es kaum erwarten, endlich in

„Geld ist nicht alles!“

hat in ihrem Beruf oft mit Jugendlichen zu

meinen eigenen vier Wänden zu wohnen, wo nur

Helga Schmitt vom Freiburger Jugendamt

tun, die sich in einer ähnlichen Situation

ich das Sagen habe. Meine ersten Erfahrungen

gibt rechtliche Hinweise

befinden. Sie erklärt, worauf es auch aus

habe ich gemacht, als ich mit zwei anderen Mäd-

rechtlicher Sicht ankommt, wenn man

chen in einer WG gewohnt habe. Natürlich gibt

den Schritt in die Freiheit wagen will.

es immer Menschen, mit denen man sich nicht

will. Das richtige Alter spielt dafür auch eine

versteht, woraufhin ich in meine eigene Wohnung

wichtige Rolle. Da man ab 18 Jahren volljährig ist

gezogen bin. Trotzdem fände ich ein harmo-

und als Erwachsener gilt, gibt es ab dem

nisches WG-Leben viel schöner, als alleine zu

Zeitpunkt keine Probleme. Doch was ist, wenn

wohnen.

man noch nicht 18 ist? Jährlich habe ich rund 20

Text // Leyla Huber & Franziska Brückner Fotos // istockphoto.com, privat, Felix Holm, fotolia.com

Man muss den Tag ja auch irgendwie

Fälle von Jugendlichen im Alter von 14 bis 21

organisieren, einkaufen bleibt wegen Zeitman-

Jahren, die um Unterstützung für einen Auszug

gels leider viel zu oft auf der Strecke. Mittags

bitten. Dieser muss bei den jüngeren von den

esse ich meistens unterwegs oder in der

Eltern bewilligt werden, da man mit 17 oder gar

Uni-Mensa. Gesunde Ernährung ist mir aber sehr

16 Jahren rechtlich nicht als volljährig und

wichtig, darauf achte ich vor allem abends, wenn

vollständig geschäftsfähig angesehen wird. Bei

ich dann zu Hause koche. Ich finde, bevor man

Streit oder familiären Problemen bietet die

auszieht, sollte man sich gut überlegen, ob man

Jugendberatung den Eltern Unterstützung,

auch wirklich bereit dafür ist. Man sollte schon

notfalls wird für die Jugendlichen ein betreutes

vorher Vorstellungen darüber haben, wie man

Wohnheim gesucht, wo sie mit anderen

alleine zurechtkommen möchte: Wie viel Geld

Jugendlichen in einer Wohngemeinschaft leben.

werde ich brauchen, wo wird das herkommen?

Das Vorsorgerecht und die Unterhaltspflicht

Der finanzielle Aspekt ist ganz entscheidend,

liegen bei den Eltern. Staatliche Unterstützung

sparen ist unheimlich wichtig! Im Supermarkt

direkt gibt es nicht. Die Eltern müssen einen Teil,

vergleiche ich immer die

wenn nicht sogar die ganze Miete bezahlen, falls

Preise, Fahrradfahren oder

es tatsächlich zu einem Auszug kommt.

zu Fuß gehen, anstatt mit

22 f79 // 06.14

„Geld ist nicht alles, wenn man ausziehen

Die meisten Jugendlichen erhoffen sich

dem Bus fahren, zu Hause

durch den Auszug Ruhe, ein eigenständiges

das Licht ausmachen,

Leben auf eigene Verantwortung. In meinen

wenn man es nicht

Augen ist es aber nur dann sinnvoll, dass

braucht, und Stecker aus

Jugendliche ausziehen, wenn sie selbstständig

der Steckdose ziehen.

genug sind oder volljährig, sodass sie sich mit

Beim Sparen zählen echt

einem Job zumindest noch etwas dazuverdienen

die kleinen Dinge!“

können.“


Pausengespräch II

Info Leben in Fr eiburg Beispielrec hnung

Kosten pro

Wohnungsk osten (Miete und Nebenkosten ) Ernährung Fahrtkosten (Nur Öffentlic he

400 € 150 €

r Nah- und

Kleidung

Monat

Kommunikat

ion (Telefon

Fernverkehr)

, Internet, Po st) Sonstiges (F reizeit, Rep araturen, Medikamen te etc.)

15 € 50 € 40 €

70 €

Mindest Ges

amtkosten

725 €

23 f79 // 06.14


Medien

„Killerspiele als Sündenbock“

o-Shootern irkungen von Gewalt in Eg sw Au e di er üb ün Gr ie an Medienpädagogin Stef

Battlefield 4: Ein feindlicher Soldat duckt sich hinter einer Mauer, eine Granate kracht,

f79 // Ab wann bezeichnet man ein Spiel als

f79 // Ist es harmlos,

„Killerspiel“?

wenn Jugendliche in

Blutspritzer sprenkeln den Bildschirm. Eine

Grün // Ich würde sagen, wenn es eine

Ego-Shooter-Games

ganz normale Szene in einem Ego-Shooter.

Ego-Shooter-Perspektive enthält und wenn es

auf virtuelle Menschen

hauptsächlich ums Töten geht. Andere Spiel-

ballern?

inhalte spielen in Killerspielen keine Rolle mehr.

Grün // Meiner

Doch was bewirken solche Gewaltszenen bei Jugendlichen, die diese Spiele teilweise mehrere Stunden am Tag zocken? Die

Meinung nach ist es

f79-Reporter Danny Klein und Ben Scherle

f79 // Das heißt, in jedem Killerspiel geht es

grundsätzlich harmlos. Es gibt diese Vermu-

haben die Medienpädagogin Stefanie Grün

nur ums Töten?

tung: Wer Gewaltspiele spielt, ist auch gleich

Grün // Killerspiele können auch eine

gewalttätig, aber dies kann man nicht einfach

Geschichte enthalten wie etwa „Call of Duty“.

behaupten. Es gehören viele Faktoren dazu,

Doch diese Geschichte dreht sich nur um

die zu Gewalttaten führen – man kann nicht

Krieg und Kampf – andere Inhalte lassen sich

einfach sagen, dass die Ego-Shooter-Spiele

hier nicht finden.

daran schuld sind.

f79 // Gibt es Forschungsbelege für einen

f79 // Können Killerspiele die Persönlichkeit

Zusammenhang zwischen Ballerspielen und

eines Menschen verändern?

Gewaltbereitschaft?

Grün // Grundsätzlich nicht, das muss man im

Grün // Ja, es gibt mehrere Studien, die in

Zusammenhang mit den Vorentwicklungen einer

verschiedene Richtungen gehen. Diese

Persönlichkeit sehen. Viele soziale Faktoren

Studien sind mit Vorsicht zu genießen.

spielen eine große Rolle, und da kann man nicht

(28) über den Zusammenhang von Killerspielen und Gewaltbereitschaft befragt.

Text // Danny Klein & Ben Scherle Fotos // fotolia.com, privat, www.flickr.com/SobControllers

einfach behaupten, dass eine Persönlichkeitsf79 // Wieso wird dann beides immer wieder in

veränderung von den Spielen stammt.

Zusammenhang gebracht und so publiziert? Grün // Wenn es einen Amoklauf in einer

f79 // Sind junge Mensch beeinflussbarer als

Schule gab, wird das Thema Videospiele

ältere?

wieder von den Medien aufgegriffen. Meist

Grün // Die Persönlichkeit ist natürlich noch

werden diese Killerspiele dann als Sünden-

nicht so gestärkt wie bei Erwachsenen, so

bock hingestellt. Und viele Forscher suchen

pauschal lässt sich das jedoch nicht sagen. Es

dann den Zusammenhang zwischen den

gibt Kinder, die leichter beeinflussbar sind,

Spielen und solchen Taten.

etwa wenn psychische Störungen vorliegen. Diese lassen sich leichter beeinflussen als welche mit gestärkter Persönlichkeit.

24 f79 // 06.14

f79 // Können Jugendliche von Killerspielen süchtig werden? Grün // Der Begriff „Sucht“ ist im Bereich Computerspiele noch nicht klassifiziert, und der Begriff muss somit vorsichtig verwendet werden. Exzessives Computerspielen, also häufiges Spielen, ist allerdings in allen Genres möglich.


medien

Song & Kommentar Placebo – Too many friends

My computer thinks I‘m gay I threw that piece of junk away on the champs-Elysees as I was walking home This is my last communique down the supper highway all that I have left to say in a single tome

Mein Computer denkt ich bin schwul. Ich habe dieses Stück Schrott auf dem Weg nach Hause auf den Champs-Elysees weggeworfen.

Kommentar: Facebookfreunde – Spaß oder Last?

Das ist meine letzte Mitteilung den Superhighway hinunter, alles, was ich noch zu sagen habe in einem einzigen Werk.

Im Song „Too many friends“ singt PlaceboFrontmann Bryan Molko über die falschen Freunde auf Facebook, was für eine Last das

I got too many friends too many people that I‘ll never meet and I‘ll never be there for I‘ll never be there for

Ich habe zu viele Freunde,

Internet für ihn ist und dass es im Endeffekt

zu viele Leute, die ich niemals treffen werde,

sowieso egal ist, was da passiert, da alle nur

für die ich niemals da sein werde,

noch auf ihr Handy starren.

weil ich niemals da sein werde.

Aber es ist, meiner Meinung nach, nicht egal, weil sich das Leben für die meisten

cause I‘ll never be there

Menschen immer noch größtenteils nicht im If I could give it all away

Wenn ich das alles weggeben könnte

Internet abspielt. Und wenn man sich dann im

will it come back to me

wird es zu mir zurückkommen.

Internet befindet, ist es in meinen Augen

Eines Tages, wie eine Nadel im Heuhaufen

wichtig, dass man das Internet für sich selber

oder ein teurer Stein.

unter Kontrolle hat. Natürlich funktioniert das

Someday like a needle in the hay or an expensive stone

nicht komplett, denn irgendwelche Firmen Aber ich habe einen Grund, mich zu beschweren.

haben immer deine Daten. Aber vor unbe-

The applications are to blame

Die Apps sind schuld

kannten Personen gibt es immerhin noch

for all my sorrow and my pain

an all meinen Sorgen, an all meinem Schmerz,

Einstellungen zur Privatsphäre, und man muss

ein Gefühl der Einsamkeit.

ja nicht sein ganzes Leben mit allen teilen. Aber

But I got a reason to declaim

a feeling so alone

das bleibt natürlich jedem selbst überlassen. I got too many friends too many people that I‘ll never meet and I‘ll never be there for I‘ll never be there for

Ich habe zu viele Freunde,

Für mich sind die Medien meistens mehr Spaß

zu viele Leute, die ich niemals treffen werde,

und Helfer als Last. Und wenn es Sorgen

für die ich niemals da sein werde,

bereitet und dir eine Last wird, lassen sich

weil ich niemals da sein werde.

unnötige Freundschaften schnell beenden, und die ganzen Geräte kann man ja ganz einfach

cause I‘ll never be there

mit einem Tastendruck abschalten. My computer thinks I‘m gay What‘s the difference anyway when all that people do all day

Mein Computer denkt ich bin schwul. Was ist überhaupt der Unterschied wenn alles, was die Leute den ganzen Tag tun,

is staring to a phone

ist, auf ihr Handy zu starren.

I got too many friends

Ich habe zu viele Freunde,

too many people that I‘ll never meet and I‘ll never be there for I‘ll never be there for cause I‘ll never be there

Text // Paula Kloos

zu viele Leute, die ich niemals treffen werde, für die ich niemals da sein werde, weil ich niemals da sein werde.

25 f79 // 06.14


Virtuellles Lehrerzimmer

Das Verschwinden der Zettelwüste Mithilfe von Intrexx ist das Lehrerzimmer im Internetzeitalter angekommen

Vier Schularten, drei verschiedene

„Wir nutzen Intrexx vor allem als Kommu-

Lehrerzimmer, 140 Lehrerkollegen – an der

nikationsplattform im Kollegium“, erklärt Kaspar.

Staudinger Gesamtschule in Freiburg

Jeder Lehrer an der Schule hat im webbasierten

konnte es durchaus mal länger dauern, bis

System seinen eigenen Account, mit dem er sich

Termine für Klassenarbeiten abgestimmt,

jederzeit von überall aus einloggen kann. „Früher

Stundenplanänderungen abgesprochen oder sonstige Beschlüsse bei allen

lief hier noch alles mit Papier“, blickt Kaspar ohne Wehmut zurück, „da hat man alles, was

Beteiligten angekommen waren. Damit ist

ich jetzt digital auf einen Blick sehe, im Fach als

seit der Einführung des Schulmanager-

Zettel liegen gehabt.“ Wenn sich der 42-Jährige

Systems „Intrexx“ Schluss. Das von der

jetzt anmeldet, kann er in wenigen Augenblicken

Freiburger Firma United Planet entwickelte schulinterne Netzwerk vereinfacht die

Protokolle von Konferenzen sichten, Stunden-

müssten, Stunden können unkompliziert ge-

planänderungen einsehen, Deadlines wie

tauscht werden, weil jeder mit einem Klick Ein-

die Abgabe von Noten im Blick behalten und

blick in den Stundenplan des Kollegen oder

– das findet auch Mathe-, Physik- und

erfassen, was an dem Tag an der Schule alles

der jeweiligen Klasse hat.

Informatiklehrer Stephan Kaspar, der an

ansteht. Dabei erhält jeder nur die Information,

Organisation an Schulen um ein Vielfaches

der Staudinger-Schule für den Multimediabereich zuständig ist.

Text // Felix Holm Fotos // Felix Holm, United Planet

Über im System integrierte Foren können

die auch tatsächlich für ihn relevant ist: Rund-

sich die Kollegen zudem über längerfristige

schreiben lassen sich im Bedarfsfall an ausge-

Projekte – etwa das derzeit entstehende

wählte Gruppen (etwa: „Oberstufe“) versenden.

Gemeinschaftshaus an der Staudinger-Schule –

Auch organisatorisch hat das Programm

oder Ähnliches im kleineren Kreis austauschen.

einiges an Erleichterung zu bieten, insbesondere,

In der neuesten Intrexx-Version können sich die

was die Termin- und Unterrichtsplanung anbe-

Lehrer – fast schon wie bei Facebook – auch

langt. Klausuren können terminiert werden,

persönliche Nachrichten untereinander zusen-

ohne dass sich die Lehrer groß absprechen

den. Der Vorteil von Intrexx gegenüber dem weltweit genutzten Massennetzwerk liegt dabei auf der Hand: Die Arbeit bleibt am Arbeitsplatz und wird nicht ins Privatleben hineingetragen. An anderen Schulen wird Intrexx auch für Schüler zugänglich gemacht. „Auch wir spielen mit dem Gedanken, Teile für Schüler und Eltern zu öffnen“, sagt Kaspar. So könnten Schüler etwa auf direktem Weg über Vertretungen informiert werden oder hätten ständigen Einblick in den Klausuren-Kalender. Auch Projekte oder Klassenfahrten lassen sich über ein Netzwerk unkompliziert und übersichtlich organisieren.

26 f79 // 06.14

„Früher sind die Informationen in der Zettelwüste verschwunden“, ist Kaspar froh über das neue virtuelle Lehrerzimmer, „ohne das System möchte ich heute nicht mehr arbeiten, wir bereuen unsere Entscheidung für Intrexx nicht.“ Mehr Infos: www.unitedplanet.com


Parallelklasse

S S Ü H C S ! T K O O B E C A f

er! Na sup

dem s u a s g usstie der Welt A s e n te mei n Netzwerk h c i h c s Die Ge sten soziale reich g l o f r e

Ich habe mein Facebook-

Seitdem ich aus dem sozialen Netzwerk raus

ist. Wozu gebe ich eigentlich an, dass mir

bin, hat sich mein Leben verändert. Nicht viel,

dieses und jenes gefällt? Ich fand Facebook

Endgültig. Ein Nutzer weniger von

aber ein bisschen. Ich schreibe keine Statusmel-

tierisch reizend – und gleichzeitig ekelig.

ungefähr 27 Millionen in Deutschland.

dungen mehr. Ich bekomme keine Benachrichti-

Konto gelöscht. Ich bin raus. Ganz.

Na und? Ist das jetzt wichtig? Was will ich damit sagen?

gungen. Ich bin kein Mitglied von Facebook-

Zu oft habe ich mich reingeklickt, um festzustel-

Gruppen. Ich klicke nicht mehr auf „Gefällt mir“.

len, dass mein Postfach leer ist und auch sonst

Ich schaue nicht mehr dutzendfach am Tag, ob

nichts passiert ist. Ja, um ehrlich zu sein, ich habe

ich etwas verpasst habe.

mich gefragt, ob ich eigentlich Freunde habe.

Stattdessen telefoniere ich. Ich schreibe Text // Vincent Kranz Grafik // h20

Doch vor allem habe ich mich geärgert.

Mails. Ich bekomme Mails. Ich treffe Leute. Ich bin kein Öko-Jünger. Ich bin nur kritisch.

Zu dieser Zeit wuchsen meine Zweifel am Sinn des Ganzen: Was bringt mir Facebook? Es kostet mich zu viel Kraft, dieses Sich-Selbst-

Mein Latein-Lehrer zum Beispiel hat nicht einmal

Darstellen, der unendliche Informationsfluss.

eine E-Mail-Adresse. Ich finde das grenzwertig,

Die Konsequenz habe ich im Herbst 2013

ich persönlich führe keinen Feldzug gegen das

gezogen. Da habe ich mein Konto gelöscht.

Internet. Interessanterweise gucke ich jetzt viel öfter in meine Mails, als ich müsste.

Jetzt weiß ich, dass ich Freunde habe, und zwar weil ich sie anrufen, weil ich ihnen Mails

Ich habe also immer noch Angst,

schreiben kann. Ich treffe meine Freunde. Ich sehe

etwas zu verpassen. Na super. Ist das

sie jetzt öfter. Na? Super! Einer von ihnen ist nach

ein Fortschritt? E-Mails prüfen statt Facebook-Nachrichten? Zugegeben: Nein. In einer Hinsicht hat sich

Marseille gezogen, da habe ich ihn eben besucht. Stehe ich alleine da – oder gibt es eine Entwicklung in eine facebook-freie Gesellschaft? Statistiken belegen einen leichten

das Ganze durchaus gelohnt:

Rückgang bei den jungen Nutzern. Zwei US-

Ich lese keine belanglosen

amerikanische Forscher sagen sogar voraus:

Statusmeldungen mehr.

Facebook verschwindet bis 2017. Andere

Frühere Facebook-Kontakte

prophezeien Facebook eine goldene Zukunft.

erfrischen mich durch ihre

Das spielt alles keine Rolle. Das Le-

Abwesenheit. Denn mit den

ben ist jetzt. Ich habe nicht vor, in nächster

meisten von meinen etwa 170

Zeit ein neues Konto in irgendeinem Netz-

Kontakten hatte ich nichts zu tun,

werk anzulegen oder sogar zu Facebook

obwohl ich sie mal als Freunde

zurückzukehren. Mir geht’s gut, ich lebe

hinzugefügt hatte. Und Posts von

noch, und bereuen tue ich nichts.

fremden Menschen brauche ich nicht. Meine Entscheidung hatte eine Vorgeschichte. Ich bekam den Eindruck, dass Facebook sinnlos

Website:

27

www.zeit.de/digital/internet/2014-01/ studie-facebook-epidemie

f79 // 06.14


FREISTUNDE

Foto // CHEFF

Veranstaltungskalender Check mal, was Jo B. so sagt Alles über Jobs, Karriere und Ausbildung findet ihr in diesem Buch Jo B. – klingt wie ein cooler HipHopper. Ist aber ein cooles Buch. Die Veröffentlichung vom Bundesministerium für Arbeit und Soziales (BMAS), die im ganzen Titel „Jo B. Das Joblexikon“ heißt, informiert vor allem Schülerinnen und Schüler in Form eines kleinen Lexikons von A wie Abendschule bis Z wie Zweiter Bildungsweg über alle wichtigen Stichworte bei der Ausbildungsplatz- oder Job-Suche. „Als Berufseinsteiger stehen dir heute viele Wege offen. Es gibt unzählige Ausbildungs- und Einstiegsangebote. Du kannst selbst entscheiden, welcher Beruf für dich der richtige ist, und dein Leben viel flexibler gestalten, als das zum Beispiel deine Eltern und Großeltern konnten.“ So werden die Leser von Jo B., dem Buchmaskottchen, in der Einleitung begrüßt. Dann folgt eine alphabetische Abhandlung über alles, was einem beim Start ins Berufsleben, aber auch im Arbeitsalltag über den Weg laufen kann: Arbeitsunfälle, Fahrtkosten, Lebenslauf oder Sonderurlaub sind nur vier der vielen auf den über 250 Seiten erklärten Begriffe. „Je genauer du dich über deine Möglichkeiten informierst, desto bessere Chancen hast du“, erklärt Jo B. dem Leser im weiteren Verlauf des Bucheinstiegs. Mit diesem Nachschlagewerk, das es im Internet als PDF gibt, das man aber auch kostenlos auf der BMAS-Seite bestellen kann, sollte man die Chancen auf einen reibungslosen Einstieg ins Jobleben jedenfalls deutlich verbessern. Info: www.bmas.de

28

14. African Music Festival Reggae-Rage Shaggy & Jaqee, am 2.8.2014, 19 Uhr Schlossplatz, Emmendingen

Sonntag, 8.6.2014

Mittwoch, 25.6.2014

Events

Job

Messegelände, Freiburg 12 Uhr

Hochschule für Kunst, Design & Populäre Musik, Freiburg 19 Uhr

mit dabei: MC Fitti, Turntable Rocker, Panjabi MC u.a. Info: www.holi-holi.de

zu den Bachelor-Studiengängen: Bildende Kunst, Integrierte Gestaltung u.a. Info: www.hkdm.de

Holi Color Open Air 2014

Montag, 9.6.2014

Workshops & Kurse WaldHaus, Wonnhaldestraße 6, Freiburg 9.30 Uhr

Mountainbikeferien im Schwarzwald

Kinderferienkurs für Anfänger von 9-15 Jahren, 9.-13.6. Info: www.hirsch-sprung.com

Events Haus 197, Schwarzwaldstr. 197, Freiburg 18 Uhr

Offene Tür

Angebot für Jugendliche von 14-21 Jahren Info: www.haus197.de

Mittwoch, 18.6.2014

Party Stinnes Areal, Freiburg 21 Uhr

Beach- & Schaum Party 2014 Südbadens größte Schaumparty Info: www.facebook.com/vacationbeats/

Dienstag, 24.6.2014

Bühne Theater im Marienbad, Freiburg 10 Uhr

Rosa & Blanca

von Rebekka Kricheldorf Info: www.marienbad.org

Informationsabend

Freitag, 27.6.2014

Events Alter Wiehrebahnhof, Freiburg 15 Uhr

Schreibcouch14+

Die Werkstatt für deine Texte Info: www.literaturbuero-freiburg.de

Montag, 30.6.2014

Events Marktplatz im Seepark, Freiburg 10 Uhr

Im Einsatz mit Ärzte ohne Grenzen Ausstellung zur weltweiten Nothilfe, 24.6.-7.7. Info: www.aerzte-ohne-grenzen.de/ausstellung Haus 197, Schwarzwaldstr. 197, Freiburg 18 Uhr

Offene Tür

Angebot für Jugendliche von 14-21 Jahren Info: www.haus197.de

Mittwoch, 2.7.2014

Job Kultur- & Bürgerhaus, Denzlingen 8.30 Uhr

vocatium Region Freiburg

Fachmesse für Ausbildung & Studium, 2.-3.7. Info: www.erfolg-im-beruf.de

Freitag, 4.7.2014

Events

Job

Marktplatz im Seepark, Freiburg 10 Uhr

Stadthalle & Stallhalle, Rottweil 9 Uhr

Im Einsatz mit Ärzte ohne Grenzen Ausstellung zur weltweiten Nothilfe, 24.6.-7.7. Info: www.aerzte-ohne-grenzen.de/ausstellung

starter

Ausbildungsmesse, 4.-5.7. Info: www.starter-rottweil.de


FREISTUNDE Samstag, 5.7.2014

Samstag, 19.7.2014

Events

Events

Haus der Jugend, Uhlandstraße 2, Freiburg 14 Uhr

Tunisee, Freiburg 12 Uhr

Freiburger Skateboard Stadtmeisterschaft

Contest & Flohmarkt, 14-19 Uhr Info: www.jbw.de

Dienstag, 8.7.2014

Sea You Festival

Das Event für Fans der elektronischen Musik, 18.-20.7. Info: www.seayou-festival.de Messegelände, Villingen-Schwenningen 12 Uhr

Holi Gaudy-Festival

Job

Europe‘s biggest Holi-Festival Tour 2014 Info: www.reservix.de

Graf Zeppelin-Haus, Friedrichshafen 8.30 Uhr

Kurpark, Bad Krozingen 15 Uhr

vocatium Bodensee

Fachmesse für Ausbildung & Studium, 8.-9.7. Info: www.erfolg-im-beruf.de

Donnerstag, 10.7.2014

Events Münsterplatz, Freiburg 20 Uhr

Sommerzirkus

Neues Programm des Circus Harlekin Info: www.jbw.de

Sonntag, 13.7.2014

Events Konzerthaus, Freiburg 16 Uhr

PatchDay Streicher: Gemeinsam mit Musikern des SWR Sinfonieorchesters

Bad Krozinger Lichterfest

Über 150 Kerzen & Lampions erleuchten den Kurpark, 19.-20.7. Info: www.bad-krozingen.info

Musik Schlossplatz, Emmendingen 20 Uhr

LaBrassBanda – Live 2014 Tour zu Gast bei ‚I EM Music‘ Info: www.iemmusic.de

Spiegelzelt, auf dem Mundenhof-Gelände, Freiburg 20.30 Uhr

Django 3000 Hopaaa! Info: www.zmf.de

Mittwoch, 23.7.2014

Musik

Mitmachprojekt für Kinder, Jugendliche & Erwachsene Info: www.swr-sinfonieorchester.de

Zirkuszelt, auf dem Mundenhof-Gelände, Freiburg 20 Uhr

Donnerstag, 17.7.2014

New Day Dawn – Tour Info: www.zmf.de

Musik

Donnerstag, 24.7.2014

Spiegelzelt, auf dem Mundenhof-Gelände, Freiburg 20.30 Uhr

Bühne

Äl Jawala

Balkan Big Beats, anschließend Freiburger Blues Association Info: www.zmf.de

Freitag, 18.7.2014

Musik ZMF-Gelände, auf dem Mundenhof, Freiburg 19 Uhr

Rockwerkstatt On Stage JBW meets ZMF Info: www.jbw.de

Gentleman & The Evolution

Kammertheater im E-Werk, Freiburg 19 Uhr

Feuer

Performance im Rahmen des JugendKunstParkours Info: www.ewerk-freiburg.de

Events Maisfeld, FR-Opfingen 11 Uhr

Labyrinth im Maisfeld

Spannende Rätsel, Lösungssuche, versteckte Fragen im Mais, 12.7.-14.9. Info: www.maisfeld-opfingen.de

Weltweit im Einsatz Ärzte ohne Grenzen: Ausstellung im Seepark Eine Naturkatastrophe passiert und erste Helfer versuchen, die Opfer zu versorgen. Es herrschen Krieg und Gewalt. Dazwischen versuchen Mediziner, Verletzte zu versorgen. Wir alle kennen solche Bilder aus den Nachrichten. Doch was erleben diejenigen, die versuchen Foto // Doreen Geissler Hilfe zu leisten? Was außer Engagement, Mut, professionellem Wissen und kultureller Sensibilität brauchen sie, um in solchen Situationen undurchschaubaren Chaos Leben zu retten? Wer einen Blick hinter die Kulissen werfen möchte, ist bei der kostenlosen Ausstellung zur weltweiten Nothilfe richtig, die vom 24. Juni bis zum 7. Juli am Marktplatz im Freiburger Seepark gastiert. Hier gibt die internationale Vereinigung der „Ärzte ohne Grenzen“ einen Einblick in ihr weltweit organisiertes Schaffen. Info: „Im Einsatz mit Ärzte ohne Grenzen“ – Ausstellung Wann: vom 24. Juni bis 7. Juli Wo: Marktplatz im Freiburger Seepark / Eintritt: frei / Im Netz: www.aerzte-ohne-grenzen.de/ausstellung

29


FREISTUNDE Freitag, 25.7.2014

Samstag, 2.8.2014

Events

Musik

ZMF-Gelände, auf dem Mundenhof, Freiburg 19 Uhr

Schlossplatz, Emmendingen 19 Uhr

Jugendkulturnacht JBW meets ZMF Info: www.jbw.de

Samstag, 26.7.2014

Events

Shaggy & Jaqee im Rahmen des 14. African Music Festival Info: www.festival.afrikaba.com Zirkuszelt, auf dem Mundenhof-Gelände, Freiburg 20 Uhr

Materia – Support: Kid Simius

Europa-Park, Rust 9 Uhr

Zum Glück in die Zukunft II Info: www.zmf.de

Sommernachtsparty

Sonntag, 3.8.2014

Feiern & Achterbahn fahren bis Mitternacht Info: www.europapark.de

Party Stockfeld, Herbolzheim 18 Uhr

Beach Party 2014 Sand, Palmen, Beach, Watergames, Pools uvm. Info: www.facebook.com/vacationbeats/

Workshops & Kurse

Musik Zirkuszelt, auf dem Mundenhof-Gelände, Freiburg 20 Uhr

Milky Chance Abschlusskonzert des ZMF 2014 Info: www.zmf.de

Montag, 4.8.2014

Workshops & Kurse

Kubus³ & E-Werk, Freiburg

Naturfreundehaus, Breitnau 9.30 Uhr

Alles – was uns gefällt

Mountainbikeferien im Schwarzwald

Der JugendKunstParkour geht in die 2. Runde Info: www.ewerk-freiburg.de

Kinderferienkurs für Anfänger von 9-15 Jahren, 4.-8.8. Info: www.hirsch-sprung.com

Donnerstag, 31.7.2014

Dienstag, 5.8.2014

Musik

Workshops & Kurse

Zirkuszelt, auf dem Mundenhof-Gelände, Freiburg 20 Uhr

Samy Deluxe & Dlx Bnd mit Irie Révoltés Info: www.zmf.de

30

Reggae-Rage

Haus der Jugend, Uhlandstraße 2, Freiburg 14 Uhr

Mal-Zeit Angebot für Kinder & Jugendliche von 10-17 Jahren, Anmeldung erforderlich Info: www.freiburger-ferienpass.de


FREISTUNDE

Gewinner des RVF-KurzFilmWettbewerbs

Samstag, 9.8.2014

Mittwoch, 20.8.2014

Events

Workshops & Kurse

Versch. Orte am Bodensee, Konstanz 15 Uhr

Bahnhof, Hugstetten 10 Uhr

Konstanzer Seenachtfest Foto // SFF

Rugby – Ein cooler Sport für harte Jungs

Live-Musik, Party & Seefeuerwerk Info: www.seenachtfest.de

Angebot nur für Jungen im Alter von 10-17 Jahren, Anmeldung erforderlich Info: www.freiburger-ferienpass.de

Europa-Park, Rust 19 Uhr

Mittwoch, 27.8.2014

Music@Park

Events

mit Anastacia, The Baseballs, Iggy & the German Kids & The Exchange Info: www.europapark.de

Dienstag, 12.8.2014

Workshops & Kurse

Stadtbibliothek, Am Münsterplatz, Freiburg 15 Uhr

InfoScout – die Schülersprechstunde Hilfe bei Referaten, GFS oder mdl. Abitur Info: www.freiburg.de/stadtbibliothek

Haus der Jugend, Uhlandstr. 2, Freiburg 10 Uhr

Kletter-Workshop Ferienworkshop für Jugendliche ab 11 Jahren, 12.-15.8. Info: www.jbw.de

Mittwoch, 13.8.2014

Events Feine Filmemacher: Ende Mai ging im alten Freiburger Wiehre-Bahnhof das 14. Schüler-Film-Forum über die Leinwand. Dabei wurden auch wieder die Gewinner des alljährlich ausgelobten RVF-KurzFilmWettbewerbs gekürt. Das Thema in diesem Jahr lautete „Ein feiner Zug“, insgesamt wurden 1000 Euro Preisgeld an die Gewinner ausgeschüttet. Die Macher der besten Kurzfilme sind auf dem Bild (v.l.n.r) zu sehen: Marie Dressel (Publikumspreis), Maria Eisenbach, Merit Brinks, Janis Klinkenberg (3. Platz), Maximilian Möhrmann, Lukas Lücke, Martin Dreibach (2. Platz), Heiko Gross (Sieger).

Schwarzwaldmilch, Haslacher Str. 12, Freiburg 9.30 Uhr

Besichtigung der Schwarzwaldmilch Angebot für Kinder & Jugendliche von 6-17 Jahren, Anmeldung erforderlich Info: www.freiburger-ferienpass.de

Samstag, 16.8.2014

Events Europa-Park, Rust 9 Uhr

GAZPROM Erlebnistag Angebote rund um das Thema Fußball Info: www.europapark.de

32

Donnerstag, 28.8.2014

Events

Badische Zeitung, Basler Str. 88, Freiburg 10 Uhr

Betriebsbesichtigung der Badischen Zeitung

Angebot für Kinder & Jugendliche von 10-17 Jahren, Anmeldung erforderlich Info: www.freiburger-ferienpass.de

Sonntag, 31.8.2014

Events Schlossberg, Freiburg

31. Schlossbergfest

20 Bands – 5 Tage – 6 Bühnen, 31.7.-4.8. Info: www.schlossbergfest-freiburg.de

f79 – das Schülermagazin für Freiburg & Region  

Ausgabe 20 – Juni 2014