Page 1

Öffnungszeiten: Donnerstag und Freitag, 14.00–17.00 Uhr Samstag, 10.00–12.30 Uhr

«Ich bin stolz, dass wir in Wettingen jedes Jahr ein Fest auf die Beine stellen», freut sich Gemeindeammann Markus Dieth auf das 42. Wettiger Fäscht vom 4. bis 6. Juli.

Senioren. Mit diesem Anlass wird das Fest eröffnet. Danach traditionell am Apéro bei der Weinbar auf dem Rathausplatz und anschliessend auf dem Gelände.

MELANIE BÄR

Wie viele Besucher erwarten Sie? Es werden deutlich über 100 000 Gäste erwartet.

Warum wird gefestet? Wir festen um des Festens willen. Und zwar jährlich. In Wettingen muss man nicht acht oder zehn Jahre darauf warten wie unsere Nachbarn auf eine kleine oder grosse Badenfahrt. (schmunzelt)

Stehen Sie selber im Einsatz? Ich nicht, aber meine Frau. Sie hat ursprünglich spanische Wurzeln und wird am Sonntagnachmittag im Zelt der Spanier im Einsatz stehen. Den Schurz dafür hat sie schon gefasst!

Die Festbeizen werden von Wettinger Vereinen betrieben. Hat es in Wettingen genug Vereinsmitglieder, die mitmachen? Es bestehen keine Probleme, die Festbeizen Wo trifft man Sie am Wettiger durch Wettinger Vereine zu beFäscht? Zuerst am Seniorennach- treiben. Bei den Standbetreibern mittag im Tägi bei den 800 bis 900 gibt es sogar Wartelisten. INSERAT

Was ist Ihr persönliches Highlight? Es gibt keinen speziellen Anlass oder keine spezielle Festbeiz, sondern das Zusammenspiel Leute zu treffen, gutes Essen und gute Musik ist das Besondere. Man kann sich einfach treiben lassen und geniessen. Für mich beginnt es schon, wenn mit dem Aufstellen angefangen wird. Ich sehe von meinem Büro aus aufs Festgelände. Wenn dann die ersten Bandproben zu hören sind, weiss ich, dass es bald losgeht.

Foto: Sandra Ardizzone

Wettiger Fäscht ist Festen um des Festens willen


3

WOCHE NR. 25 DONNERSTAG, 19. JUNI 2014

WETTIGER FÄSCHT

«Grossartige Atmosphäre am Fest» Ein neunköpfiges OK-Team organisiert das Wettiger Fäscht. Es setzt sich aus Vertretern von Gemeinde und Vereinen zusammen. Vier Monate lang haben sie fürs Fest geplant und freuen sich nun auf die Durchführung. (mpa)

Jacky Schneider

Andreas Sommer

Dominic Huser

Hans-Peter Odermatt

Warum machen Sie im OK mit? Ich bin bereits acht Jahre im OK und habe die Abteilung Unterhaltung unter mir. Es macht mir Riesenspass, die Bands zu suchen und diese im Zelt zu präsentieren. Es braucht einige Zeit, bis das Unterhaltungsprogramm steht. Dieses Jahr habe ich neun einheimische Darbietungen und als Höhepunkt die fünf Highlights.

Warum machen Sie im OK mit? Ich wurde angefragt, ob ich den Job übernehmen würde, und habe nach kurzem Überlegen zugestimmt. Es macht Spass, Teil des Wettiger Fäschtes zu sein und so einen Beitrag zu einem gelungenen Fest zu leisten.

Warum machen Sie im OK mit? Das Open Air ist der Jugendteil des Wettiger Fäschts. Ich bilde dabei die Schnittstelle zwischen den OKs des Open Airs und des Gesamtfests.

Warum machen Sie im OK als Präsident mit? Ich bin ein Wettiger-Fäscht-Fan. Es freut mich, dazu beizutragen, dass unser Fest farbig, abwechslungsreich und spassvoll organisiert und durchgeführt werden kann.

Worauf freuen Sie sich am Wettiger Fäscht am meisten? Ich freue mich auf schönes Wetter und gutes Gelingen.

Worauf freuen Sie sich am Wettiger Fäscht am meisten? Ich freue mich, wenn die Belieferung der Vereine mit Getränken aller Art über die drei Tage reibungslos über die Bühne geht, und natürlich auf schönes, durstiges Wetter.

Worauf freuen Sie sich am Wettiger Fäscht am meisten? Am meisten freue ich mich auf die grossartige Atmosphäre auf der Brühlwiese bei hoffentlich sommerlich warmen Temperaturen. Ich bin sicher, dass unsere Bands auch dieses Jahr für eine unvergessliche Stimmung sorgen werden.

Martin Egloff

Karl Gruber

Daniela Gaupp

Michael Voser

Urs Blickenstorfer

Warum machen Sie im OK mit? Es macht Spass, sich für gute Anlässe zu engagieren. Der Titel schnellster Wettiger / schnellste Wettigerin ist für die Jungen das Sporthighlight. Beim Parlamentarier-Fussballturnier geht es um Ehre und danach um Geselligkeit. Bewegung macht bei beiden Anlässen Spass, ist gesund und bei der heutigen Sitzgesellschaft sinnvoll.

Warum machen Sie im OK mit? Als Vertreter eines grossen und aktiven Wettinger-Vereins, der Harmonie Wettingen-Kloster, kann ich so einen wichtigen Beitrag zum jährlichen Gelingen des Wettiger Fäschtes beitragen.

Warum machen Sie im OK mit? Es ist toll, ein Teil dieses OKs zu sein. Jedes Jahr mitzuorganisieren, dass ein solch tolles Fest zustande kommt. Es erfüllt mich auch immer wieder ein wenig mit Stolz, wenn nach getaner Arbeit endlich das Festgelände aufgestellt wird und die Menschen in Scharen nach Wettingen strömen.

Warum machen Sie im OK mit? In meiner Funktion als Bauchef bin ich von «Amtes» wegen in das OK gewählt worden, da ich die Arbeiten und Materiallieferungen des Werkhofes für das Wettiger Fäscht koordiniere. Im Weiteren bin ich für die ganze Infrastruktur und Platzzuteilung verantwortlich.

Warum machen Sie im OK mit? Seit Januar 2003 bin ich OK-Mitglied, betreue das Ressort Medien und bin gleichzeitig Bindeglied zum Gemeinderat.

Worauf freuen Sie sich am Wettiger Fäscht am meisten? Ich freue mich auf gute Begegnungen mit alten Bekannten.

Worauf freuen Sie sich am Wettiger Fäscht am meisten? Viele bekannte Personen zu treffen und einige schöne und unbeschwerte Stunden im Kreise von Freunden zu geniessen. Zudem, dass der ganze Festbetrieb reibungslos und ohne Unfälle und Komplikationen stattfinden kann.

Worauf freuen Sie sich am Wettiger Fäscht am meisten? Wie jedes Jahr freue ich mich riesig auf das kulinarische Angebot. Auch das wachsende Kinderangebot macht mich glücklich.

Worauf freuen Sie sich am Wettiger Fäscht am meisten? Es ist jedes Jahr eine neue Herausforderung, das ganze Festgelände aufzubauen. Wenn alles aufgestellt ist und funktioniert, weiss ich, dass ich meine Arbeit gut gemacht habe.

Worauf freuen Sie sich am Wettiger Fäscht am meisten? Auf jeden Tag. Es gibt für mich und meine Frau attraktive, ruhige Beizli, für meine Kinder actionvolle Bars und für meine Grosskinder ein tolles Spiel- und Spassareal. Wettingen, wie es leibt und lebt!

Worauf freuen Sie sich am Wettiger Fäscht am meisten? Das Fest ist ein toller Sommerferienauftakt. Es hat immer etwas Magisches, trotz des Traditionellen. Man trifft alte Bekannte, die wie ich gerne eines der vielen Restaurants aufsuchen oder das vielfältige Unterhaltungsprogramm auf der Festbühne oder bei den Vereinen geniessen wollen.


WOCHE NR. 25 DONNERSTAG, 19. JUNI 2014

PROGRAMMÜBERSICHT WETTIGER FÄSCHT

Freitag, 4. Juli

Samstag, 5. Juli

14.00 Seniorinnen- und Senioren- 19.00 Konzert Harmonie Wettingen-Kloster und Jugendmusik, nachmittag, Tägerhard Bühne Rathaus 16.00 De schnällscht Wettiger / di schnällscht Wettigeri, Bezirks- 19.00 Mambosà Showgruppe Bachata, Casa Latina schulwiese 16.00–20.00 Kinderwelt, Spiel und Spass für die Kleinen mit diversen Spielen, Hüpfburgen und kühlen Getränken, Bezirksschulwiese

21.00 Oktoberfestparty mit DJ Funghi, HCW Bierschwemme

22.45 The Monroes, Golden Oldies 19.00–02.00 Oldie Tour mit DJ Reno, Stammtischvereinigung 03.00 SCHLUSS FESTBETRIEB Wettingen 20.00 DJ Max, Geländeklub

18.30 Rangverlesen de schnällscht 20.00–02.00 Mesecari Band, AbWettiger / di schnällscht Wettige- rasevic CH ri, Bezirksschulwiese 20.30 Fat Pencil, Golden Oldies 18.30–22.30 Oldtimer- und Harley-Fahrten beim Kiwanis Club, 20.30 Mambosà Showgruppe Bachata, Casa Latina Gelände 19.00 BEGINN FESTBETRIEB

21.00 Partytunes mit djdiscokings.ch, HC Rotweiss

21.00 ABB Big Band, Bühne Rathaus

Open-Air-Festival 18.30 19.45 21.00 22.30 23.45

Katy and the Escort Orchestra Monochrome Jeans for Jesus Claire (D) DJ Captain MC Teis (im Zelt)

15.00 Akkordeon-Orchester Eg- 21.00 Livekonzert mit «The Familiy Affair», HCW Bierschwemloff, Bühne Rathaus me 17.00 Fassbodechlopfer Wettige, 21.30 Mambosà Showgruppe BaBühne Rathaus chata, Casa Latina 13.00–22.30 Oldtimer- und Harley- 17.00–02.00 Oldie-Tour mit DJ Reno, Stammtischvereinigung Wet- 21.30 4you, Rockband, GeländeFahrten Kiwanis Club, Gelände klub tingen 13.00 Insieme Musik Band, Bühne 18.00 Salsa/Bachata Workshops, 22.30 The Jukebox, Golden OlRathaus dies Casa Latina 14.00 BEGINN FESTBETRIEB Festwirtschaft ab 12 Uhr bei Abra- 19.00 Tap & Crazy mit Weltstar 03.00 SCHLUSS FESTBETRIEB sevic CH, CD Union, EHC, FC Ju- Timmy Tate, Bühne Rathaus ventina, Kiwanis Club, Punto d'Incontro, Räbeschläcker, Stamm- 20.00 Mambosà Showgruppe Bachata, Casa Latina tischvereinigung Wettingen Open-Air-Festival 14.00 und 16.30 Kasperlibühne mit 20.00–02.00 Mesecari Band, Abra15.00 Silberbüx mit ihrem dem Stück «De Räuber Zottelhaar», sevic CH Programm «uf RäuberMehrzweckraum Bezirksschule jagd» (Kinderkonzert) 20.15 Wirschaftswunder, Golden 18.15 Who’s Panda 14.00–16.00 Kinderdisco mit Ani- Oldies 19.30 Frank Powers mation und Kinderschminken, 21.00 Yokko 21.00 The Fires, Bühne Rathaus HC Rotweiss 22.45 Steaming Satellites (A) 14.30 Behörden-Fussballturnier, 21.00 Partytunes mit DJ N.D., HC 24.00 Jonny Bosco (im Zelt) Rotweiss Bezirksschulwiese 12.00–20.00 Kinderwelt, Spiel und Spass für die Kleinen mit diversen Spielen, Hüpfburgen und kühlen Getränken, Bezirksschulwiese

Sonntag, 6. Juli 09.00 Brunch, Guggemusik Rä- 12.00–20.00 Spiel und Spass für die Kleinen mit Spielen, Hüpfburbeschläcker und Abrasevic CH gen, Kinderschminken und kühlen Getränken, Bezirksschulwiese 10.00 BEGINN FESTBERIEB

14.00 und 16.00 Kasperli-Bühne mit dem Stück «De Räuber Zottelhaar», Mehrzweckhalle Bezirksschule

11.00 Gottesdienst, Bühne Rat- 13.00–18.00 Oldtimer- und Harley- 14.00 Familienkapelle Fischbacher, Bühne Rathaus Fahrten Kiwanis Club, Gelände hausplatz

14.00 Zumbaparty mit «Shake- Reno, Stammtischvereinigung 18.00 Cunning Crew, Bühne Rathaus yourbody», HCW Bierschwemme Wettingen 15.00 Fassbodechlopfer Wettige, 16.00 The Pasta Cowboys, Bühne 20.00 Firehouse Six plus 1, Bühne Rathaus Rathaus Golden Oldies 15.00–21.00 Oldie Tour mit DJ 16.30 Fat Pencil, Golden Oldies

21.00 SCHLUSS FESTBERIEB

5


WOCHE NR. 25 DONNERSTAG, 19. JUNI 2014

PROGRAMMÜBERSICHT WETTIGER FÄSCHT

Freitag, 4. Juli

Samstag, 5. Juli

14.00 Seniorinnen- und Senioren- 19.00 Konzert Harmonie Wettingen-Kloster und Jugendmusik, nachmittag, Tägerhard Bühne Rathaus 16.00 De schnällscht Wettiger / di schnällscht Wettigeri, Bezirks- 19.00 Mambosà Showgruppe Bachata, Casa Latina schulwiese 16.00–20.00 Kinderwelt, Spiel und Spass für die Kleinen mit diversen Spielen, Hüpfburgen und kühlen Getränken, Bezirksschulwiese

21.00 Oktoberfestparty mit DJ Funghi, HCW Bierschwemme

22.45 The Monroes, Golden Oldies 19.00–02.00 Oldie Tour mit DJ Reno, Stammtischvereinigung 03.00 SCHLUSS FESTBETRIEB Wettingen 20.00 DJ Max, Geländeklub

18.30 Rangverlesen de schnällscht 20.00–02.00 Mesecari Band, AbWettiger / di schnällscht Wettige- rasevic CH ri, Bezirksschulwiese 20.30 Fat Pencil, Golden Oldies 18.30–22.30 Oldtimer- und Harley-Fahrten beim Kiwanis Club, 20.30 Mambosà Showgruppe Bachata, Casa Latina Gelände 19.00 BEGINN FESTBETRIEB

21.00 Partytunes mit djdiscokings.ch, HC Rotweiss

21.00 ABB Big Band, Bühne Rathaus

Open-Air-Festival 18.30 19.45 21.00 22.30 23.45

Katy and the Escort Orchestra Monochrome Jeans for Jesus Claire (D) DJ Captain MC Teis (im Zelt)

15.00 Akkordeon-Orchester Eg- 21.00 Livekonzert mit «The Familiy Affair», HCW Bierschwemloff, Bühne Rathaus me 17.00 Fassbodechlopfer Wettige, 21.30 Mambosà Showgruppe BaBühne Rathaus chata, Casa Latina 13.00–22.30 Oldtimer- und Harley- 17.00–02.00 Oldie-Tour mit DJ Reno, Stammtischvereinigung Wet- 21.30 4you, Rockband, GeländeFahrten Kiwanis Club, Gelände klub tingen 13.00 Insieme Musik Band, Bühne 18.00 Salsa/Bachata Workshops, 22.30 The Jukebox, Golden OlRathaus dies Casa Latina 14.00 BEGINN FESTBETRIEB Festwirtschaft ab 12 Uhr bei Abra- 19.00 Tap & Crazy mit Weltstar 03.00 SCHLUSS FESTBETRIEB sevic CH, CD Union, EHC, FC Ju- Timmy Tate, Bühne Rathaus ventina, Kiwanis Club, Punto d'Incontro, Räbeschläcker, Stamm- 20.00 Mambosà Showgruppe Bachata, Casa Latina tischvereinigung Wettingen Open-Air-Festival 14.00 und 16.30 Kasperlibühne mit 20.00–02.00 Mesecari Band, Abra15.00 Silberbüx mit ihrem dem Stück «De Räuber Zottelhaar», sevic CH Programm «uf RäuberMehrzweckraum Bezirksschule jagd» (Kinderkonzert) 20.15 Wirschaftswunder, Golden 18.15 Who’s Panda 14.00–16.00 Kinderdisco mit Ani- Oldies 19.30 Frank Powers mation und Kinderschminken, 21.00 Yokko 21.00 The Fires, Bühne Rathaus HC Rotweiss 22.45 Steaming Satellites (A) 14.30 Behörden-Fussballturnier, 21.00 Partytunes mit DJ N.D., HC 24.00 Jonny Bosco (im Zelt) Rotweiss Bezirksschulwiese 12.00–20.00 Kinderwelt, Spiel und Spass für die Kleinen mit diversen Spielen, Hüpfburgen und kühlen Getränken, Bezirksschulwiese

Sonntag, 6. Juli 09.00 Brunch, Guggemusik Rä- 12.00–20.00 Spiel und Spass für die Kleinen mit Spielen, Hüpfburbeschläcker und Abrasevic CH gen, Kinderschminken und kühlen Getränken, Bezirksschulwiese 10.00 BEGINN FESTBERIEB

14.00 und 16.00 Kasperli-Bühne mit dem Stück «De Räuber Zottelhaar», Mehrzweckhalle Bezirksschule

11.00 Gottesdienst, Bühne Rat- 13.00–18.00 Oldtimer- und Harley- 14.00 Familienkapelle Fischbacher, Bühne Rathaus Fahrten Kiwanis Club, Gelände hausplatz

14.00 Zumbaparty mit «Shake- Reno, Stammtischvereinigung 18.00 Cunning Crew, Bühne Rathaus yourbody», HCW Bierschwemme Wettingen 15.00 Fassbodechlopfer Wettige, 16.00 The Pasta Cowboys, Bühne 20.00 Firehouse Six plus 1, Bühne Rathaus Rathaus Golden Oldies 15.00–21.00 Oldie Tour mit DJ 16.30 Fat Pencil, Golden Oldies

21.00 SCHLUSS FESTBERIEB

5


WOCHE NR. 25 DONNERSTAG, 19. JUNI 2014

WETTIGER FÄSCHT

7

Gemeinsam auf einer musikalischen Räuberjagd Am Samstagnachmittag, 5. Juli, spielt die Band Silberbüx für die ganz Kleinen. LINDA MÜLLI

Heuer zum dritten Mal findet am Samstagnachmittag um 15 Uhr ein Gratis-Kinderkonzert auf der grossen Open-Air-Bühne des Wettiger Fäschts statt. Patrick Neuenschwander, der sich unter anderem auch als Einwohnerrat für das Wohl von Kindern einsetzt, ist einer der Mitinitianten des Vereins Kinderkonzerte Wettingen. NEUENSCHWANDER war schon als Jugendlicher in der

PATRICK

Gratis-Kinderkonzert am Samstagnachmittag auf der grossen Open-Air-Bühne des Wettiger Fäschts. INSERAT

Foto: zVg+

INSERAT

Jungwacht-Blauring engagiert und so mal mehr, mal weniger bei der Organisation des Wettiger Fäschts involviert. Als junger Erwachsener hätte er das Unterhaltungsangebot geschätzt, doch: Als junge Eltern stellten wir fest, dass das Angebot für kleine Kinder am Wettiger Fäscht eher bescheiden ist», sagt der Vater zweier Kinder im Vorschulalter. Glücklicherweise hätte das aktuelle Organisationskomitee eingewilligt, die am Samstagnachmittag sonst sowieso leer stehende Bühne für die Kleinsten nutzen zu dürfen. Mussten die Eltern im ersten Jahr auf die Unterstützung verschiedener Sponsoren zurückgreifen, werden sie nun, nach allgemeiner Zufriedenheit und

grossem Erfolg, zum zweiten Mal von dem Gesamtorganisationskomitee finanziell unterstützt. «Unser Budget ist jedoch nach wie vor beschränkt, wir Eltern leisten wie viele andere Freiwilligenarbeit», betont Patrick Neuenschwander. Er freut sich zusammen mit seinen Kindern über die Kinderband Silberbüx, deren Lieder zu Hause auch schon mal probegehört wurden. DIE KINDER-POPBAND Silberbüx –

bestehend aus den vier Musikerinnen und Musikpädagogen Brigitt, Steffi, Benno und Maurice – richtet sich an Kinder ab fünf Jahren und nimmt ihr junges Publikum während zirka einer Stunde mit auf eine virtuelle Rei-

se: Ein abenteuerlicher Fall folgt dem nächsten. So werden Stadträuber durch Strassen und verwinkelte Gässchen gejagt. Auf Mundart wird von durch die Stadt schleichenden Geheimagenten gesungen, gemeinsam mit ihren jungen Zuhörerinnen und Zuhörern entdecken die vier Musiker-Mitglieder geheime Orte. Die vierköpfige Band präsentiert eine interaktive Räuberjagd, die mit Spannung, Witz und Rhythmus die ganze Familie begeistert. Nebst dem Kinderkonzert finden weitere Attraktivitäten für Kinder statt: das Kasperli-Theater auf dem Areal der Bezirksschule und das Luftschloss auf der grossen Wiese hinter dem Schulhaus.


WOCHE NR. 25 DONNERSTAG, 19. JUNI 2014

WETTIGER FÄSCHT

7

Gemeinsam auf einer musikalischen Räuberjagd Am Samstagnachmittag, 5. Juli, spielt die Band Silberbüx für die ganz Kleinen. LINDA MÜLLI

Heuer zum dritten Mal findet am Samstagnachmittag um 15 Uhr ein Gratis-Kinderkonzert auf der grossen Open-Air-Bühne des Wettiger Fäschts statt. Patrick Neuenschwander, der sich unter anderem auch als Einwohnerrat für das Wohl von Kindern einsetzt, ist einer der Mitinitianten des Vereins Kinderkonzerte Wettingen. NEUENSCHWANDER war schon als Jugendlicher in der

PATRICK

Gratis-Kinderkonzert am Samstagnachmittag auf der grossen Open-Air-Bühne des Wettiger Fäschts. INSERAT

Foto: zVg+

INSERAT

Jungwacht-Blauring engagiert und so mal mehr, mal weniger bei der Organisation des Wettiger Fäschts involviert. Als junger Erwachsener hätte er das Unterhaltungsangebot geschätzt, doch: Als junge Eltern stellten wir fest, dass das Angebot für kleine Kinder am Wettiger Fäscht eher bescheiden ist», sagt der Vater zweier Kinder im Vorschulalter. Glücklicherweise hätte das aktuelle Organisationskomitee eingewilligt, die am Samstagnachmittag sonst sowieso leer stehende Bühne für die Kleinsten nutzen zu dürfen. Mussten die Eltern im ersten Jahr auf die Unterstützung verschiedener Sponsoren zurückgreifen, werden sie nun, nach allgemeiner Zufriedenheit und

grossem Erfolg, zum zweiten Mal von dem Gesamtorganisationskomitee finanziell unterstützt. «Unser Budget ist jedoch nach wie vor beschränkt, wir Eltern leisten wie viele andere Freiwilligenarbeit», betont Patrick Neuenschwander. Er freut sich zusammen mit seinen Kindern über die Kinderband Silberbüx, deren Lieder zu Hause auch schon mal probegehört wurden. DIE KINDER-POPBAND Silberbüx –

bestehend aus den vier Musikerinnen und Musikpädagogen Brigitt, Steffi, Benno und Maurice – richtet sich an Kinder ab fünf Jahren und nimmt ihr junges Publikum während zirka einer Stunde mit auf eine virtuelle Rei-

se: Ein abenteuerlicher Fall folgt dem nächsten. So werden Stadträuber durch Strassen und verwinkelte Gässchen gejagt. Auf Mundart wird von durch die Stadt schleichenden Geheimagenten gesungen, gemeinsam mit ihren jungen Zuhörerinnen und Zuhörern entdecken die vier Musiker-Mitglieder geheime Orte. Die vierköpfige Band präsentiert eine interaktive Räuberjagd, die mit Spannung, Witz und Rhythmus die ganze Familie begeistert. Nebst dem Kinderkonzert finden weitere Attraktivitäten für Kinder statt: das Kasperli-Theater auf dem Areal der Bezirksschule und das Luftschloss auf der grossen Wiese hinter dem Schulhaus.


WOCHE NR. 25 DONNERSTAG, 19. JUNI 2014

WETTIGER FÄSCHT

9

Die RVBW sorgen für Festlaune Mit einem überaus komfortablen Fahrplan sorgen die RVBW für das Aufkommen von guter Festlaune am Wettiger Fäscht. So wird sichergestellt, dass alle Festbesucherinnen und -besucher den Grossanlass bequem, sicher und schnell per Bus erreichen können. Mit den Linien 3, 7 und 8 bringen die RVBW die Besucherinnen und Besucher ans Wettiger Fäscht. Die zwei Haltestellen Rathaus und Bahnhofstrasse liegen direkt am Festgelände. Grund genug, auf das Auto zu verzichten, zumal auch kaum genügend Parkplätze zur Verfügung stehen. Vor allem wird man sicher wieder nach Hause chauffiert. Die Nachtbusse verkehren ab Wettingen INSERAT

Zentrumsplatz, nur 3 Gehminuten vom Festgelände entfernt. Der letzte Nachtbus (N33) fährt Richtung Baden um 3.39 Uhr und Richtung Würenlos (N35) um 2.39 Uhr. Alle Informationen zum Fahrplan findet man unter rvbw.ch. Man lasse sich von der Festlaune anstecken und besuche das Festareal per Bus. Die RVBW wünschen allen ein tolles Wettiger Fäscht!

Wettinger Landfrauen verarbeiten am Wettiger Fäscht 250 Kilogramm Äpfel zu Apfelküchlein. Die Mitglieder des Geländeclubs beim Kochen des Mah-Meh.

Foto: zVg

Das Mah-Meh Geheimrezept Exklusiv für die WettigerFäscht-Zeitung verraten die Mitglieder des Geländeclubs ihr Wettiger-Fäscht-Menü und freuen sich auf viele Gäste in ihrer Festbeiz.

• Schweizer Pouletbrust in Streifen geschnitten • Schinkenstreifen • Spezielle geheime Mah-Meh-Gewürzmischung • Sojasauce, Öl

• Peperoni, Lauch und Rüebli in Streifen geschnitten • Champignons • Nudeln im Salzwasser vorgekocht • Viel Knoblauch und Zwiebeln

Alles in einer grossen Pfanne mit dem richtigen Werkzeug und viel Engagement fertig kochen. Mit etwas Peterli garnieren und mit Sambal Oelek auf den gewünschten Schärfegrad bringen. (bär)

Fotos: zVg

«Von der Grossmutter zur Mutter gegeben» Bei den Landfrauen gibts zum elften Mal Apfelküchlein. MELANIE BÄR

Am Baregg-Fest haben die Wettinger Landfrauen erstmals Apfelküchlein verkauft und tun es seither an jedem Wettiger Fäscht. Dass sie ein traditionelles Dessert anbieten, sei kein Zufall: «Apfelküchlein sind stark mit alten, schönen TraINSERAT

ditionen und Erinnerungen an die Grossmutter verbunden», erzählt Susanne Meier vom Wettinger Landfrauenverein. «Viele unserer Gäste schätzen gerade das, und wir freuen uns, dass auch immer mehr Jugendliche oder ausländische Gäste das Apfelküchlein zu ihrer Tradition am Wettinger Fäscht gemacht haben.» Pro Wettiger Fäscht verarbeiten 30 Landfrauen etwa 250 Kilo Äpfel und 500 Eier. Einen Monat später,

am 17. August, bieten die Landfrauen dann mit dem Landfrauenzmorge in Wettingen eine weitere Tradition an. Auf die Bitte der Limmatwelle, das Rezept der Apfelküchlein zu verraten, gab Landfrau Susanne Meier folgende Antwort: «Das kann ich nicht verraten. Das wird wie früher von der Grossmutter der Mutter, von Landfrau zu Landfrau, von Generation zu Generation weitergegeben.» Apfelküchlein haben Tradition.


WOCHE NR. 25 DONNERSTAG, 19. JUNI 2014

WETTIGER FÄSCHT

9

Die RVBW sorgen für Festlaune Mit einem überaus komfortablen Fahrplan sorgen die RVBW für das Aufkommen von guter Festlaune am Wettiger Fäscht. So wird sichergestellt, dass alle Festbesucherinnen und -besucher den Grossanlass bequem, sicher und schnell per Bus erreichen können. Mit den Linien 3, 7 und 8 bringen die RVBW die Besucherinnen und Besucher ans Wettiger Fäscht. Die zwei Haltestellen Rathaus und Bahnhofstrasse liegen direkt am Festgelände. Grund genug, auf das Auto zu verzichten, zumal auch kaum genügend Parkplätze zur Verfügung stehen. Vor allem wird man sicher wieder nach Hause chauffiert. Die Nachtbusse verkehren ab Wettingen INSERAT

Zentrumsplatz, nur 3 Gehminuten vom Festgelände entfernt. Der letzte Nachtbus (N33) fährt Richtung Baden um 3.39 Uhr und Richtung Würenlos (N35) um 2.39 Uhr. Alle Informationen zum Fahrplan findet man unter rvbw.ch. Man lasse sich von der Festlaune anstecken und besuche das Festareal per Bus. Die RVBW wünschen allen ein tolles Wettiger Fäscht!

Wettinger Landfrauen verarbeiten am Wettiger Fäscht 250 Kilogramm Äpfel zu Apfelküchlein. Die Mitglieder des Geländeclubs beim Kochen des Mah-Meh.

Foto: zVg

Das Mah-Meh Geheimrezept Exklusiv für die WettigerFäscht-Zeitung verraten die Mitglieder des Geländeclubs ihr Wettiger-Fäscht-Menü und freuen sich auf viele Gäste in ihrer Festbeiz.

• Schweizer Pouletbrust in Streifen geschnitten • Schinkenstreifen • Spezielle geheime Mah-Meh-Gewürzmischung • Sojasauce, Öl

• Peperoni, Lauch und Rüebli in Streifen geschnitten • Champignons • Nudeln im Salzwasser vorgekocht • Viel Knoblauch und Zwiebeln

Alles in einer grossen Pfanne mit dem richtigen Werkzeug und viel Engagement fertig kochen. Mit etwas Peterli garnieren und mit Sambal Oelek auf den gewünschten Schärfegrad bringen. (bär)

Fotos: zVg

«Von der Grossmutter zur Mutter gegeben» Bei den Landfrauen gibts zum elften Mal Apfelküchlein. MELANIE BÄR

Am Baregg-Fest haben die Wettinger Landfrauen erstmals Apfelküchlein verkauft und tun es seither an jedem Wettiger Fäscht. Dass sie ein traditionelles Dessert anbieten, sei kein Zufall: «Apfelküchlein sind stark mit alten, schönen TraINSERAT

ditionen und Erinnerungen an die Grossmutter verbunden», erzählt Susanne Meier vom Wettinger Landfrauenverein. «Viele unserer Gäste schätzen gerade das, und wir freuen uns, dass auch immer mehr Jugendliche oder ausländische Gäste das Apfelküchlein zu ihrer Tradition am Wettinger Fäscht gemacht haben.» Pro Wettiger Fäscht verarbeiten 30 Landfrauen etwa 250 Kilo Äpfel und 500 Eier. Einen Monat später,

am 17. August, bieten die Landfrauen dann mit dem Landfrauenzmorge in Wettingen eine weitere Tradition an. Auf die Bitte der Limmatwelle, das Rezept der Apfelküchlein zu verraten, gab Landfrau Susanne Meier folgende Antwort: «Das kann ich nicht verraten. Das wird wie früher von der Grossmutter der Mutter, von Landfrau zu Landfrau, von Generation zu Generation weitergegeben.» Apfelküchlein haben Tradition.


Glas-, Fassaden-, Bau- und Unterhaltsreinigungen, Geb채udeunterhalt Telefon 056 511 22 75 www.amd-clean.ch info@amd-clean.ch


11

WOCHE NR. 25 DONNERSTAG, 19. JUNI 2014

Old Boys spielen Tanzmusik.

WETTIGER FÄSCHT

Lilo Jud, Leiterin Fachstelle für Altersfragen und Freiwilligenarbeit

Fotos: bär/zVg

«Es ist schwierig, für 700 Leute ein Programm zu machen, das gefällt» Als Auftakt zum Wettiger Fäscht findet der Seniorennachmittag im Tägi statt. Zum ersten Mal hat ihn Lilo Jud organisiert und verrät im Interview, warum dies eine Herausforderung war. MELANIE BÄR

Sie geben im Vorfeld nicht bekannt, wer auftritt. Wieso? Lilo Jud, Leiterin Fachstelle für Altersfragen und Freiwilligenarbeit: Es ist sehr schwierig, für mehr als 700 Leute mit 30 Jahren Altersunterschied ein Programm zu machen, das den meisten gefällt. Ich habe am letztjährigen Seniorennachmittag erlebt, dass viele mit dem Programm nicht glücklich waren. Ich will nicht, dass die Leute aufgrund des Programms nicht an den Anlass kommen. Wie haben Sie letztes Jahr gemerkt, dass es vielen Senioren nicht gefällt? Viele sind während

ler oder Schulklassen mitwirken lassen. Der Termin am Freitagnachmittag vor den Sommerferien ist aber denkbar ungünstig für sie, sodass es leider nicht klappte. Glauben Sie, dass dies nun nicht Ich werde es für nächstes Jahr wiepassiert, wenn Sie das Programm der versuchen und bereits jetzt vorher nicht bekannt geben? Ich mit der Suche beginnen. finde, es schadet nicht, sich auf etwas einzulassen und nicht schon Können Sie trotzdem etwas über im Vornherein zu sagen, dass es das Rahmenprogramm verraten? einem nicht gefällt. Vielleicht Die Musikgruppe Old Boys wird wird man ja positiv überrascht, Tanzmusik spielen, zusätzlich wenn man sich etwas vorurteils- gibt es neu zwei Hauptprogramlos anschaut. Zudem sind die Auf- me, die sehr unterschiedlich sind führungen ja nur ein Teil des An- und dadurch hoffentlich mehr lasses. Das Gesellige beim gemein- Leute ansprechen. Wenn einem samen Essen und Gespräch ist ein das eine weniger gefällt, so wird genauso wichtiger Teil des Anlas- man sich hoffentlich wenigstens ses. Insofern habe ich mich ent- am zweiten Programm freuen. schieden, im Vorfeld nicht bekannt zu geben, wer auftreten Was haben Sie als neue Organisatorin noch zu ändern versucht? wird. Wir haben die Einladung neu geTrotzdem versuchen Sie, auf mög- staltet und befragen die Gäste, ob lichst viele Bedürfnisse einzuge- sie den Anlass zeitlich vorverhen . . . Ja, ich habe versucht, die schieben möchten, sodass das erhaltenen Rückmeldungen ein- warme Essen nicht am Nachmitfliessen zu lassen und die Leute tag, sondern am Mittag serviert zur Mithilfe bei der Organisation wird. Neu kann man bei der Anzu bewegen. Es war jedoch nur meldung auch angeben, ob man ein Senior bereit dazu. Dafür un- seh-, körper- oder hörbeeinträchterstützen mich Mitglieder des Se- tigt ist. Für diese Menschen wolniorenforums beim Empfang. len wir in der ersten Reihe Plätze Gerne hätte ich regionale Künst- reservieren, sodass sie trotz Einder Darbietung aufgestanden und hinausgelaufen. Es wurde auch reklamiert, es sei zu laut oder zu leise.

schränkungen möglichst viel vom Programm mitbekommen. Durch eine Tischdekoration wollen wir den grossen Raum etwas heimeliger gestalten. Freuen Sie sich auf den Anlass? Ich bin gespannt, ob der Nachmittag bei den Gästen ankommt, bin aber auch etwas unter Druck. Für mich ist die Organisation dieses Anlasses eine grosse Herausforderung. Die Ansprüche der Leute sind hoch. Es ist für mich einfacher, Beratungen zu machen, bei denen es um konkrete Anliegen und Tatsachen geht. Ich habe versucht, auf die Wünsche der Senioren einzugehen, bin mir aber auch bewusst, dass es den einen gefallen wird und den anderen nicht. Was ist Ihr Anliegen an die Gäste? Ich hoffe und erwarte, dass sie offen sind, sich etwas Neues anzuschauen, das sie vielleicht selber nicht gewählt hätten. Ich hoffe, dass ihnen die räumlichen, zeitlichen und finanziellen Möglichkeiten, die wir haben, bewusst sind. Und ich hoffe, dass sie das Engagement der Gemeinde schätzen. Das ist nicht selbstverständlich und ich finde es sehr grosszügig.


WOCHE NR. 25 DONNERSTAG, 19. JUNI 2014

13

Illustration: Susanne Karrer

WETTIGER FÄSCHT


WOCHE NR. 25 DONNERSTAG, 19. JUNI 2014

13

Illustration: Susanne Karrer

WETTIGER FÄSCHT


15

WOCHE NR. 25 DONNERSTAG, 19. JUNI 2014

WETTIGER FÄSCHT

«Liebeskummer lohnt sich nicht» Am Wettiger-FäschtSamstag wird die Band «Wirtschaftswunder» im Golden-Oldie-Zelt den echten deutschen Schlager in Erinnerung rufen. Wenn die Marina mit dem Itsy Bitsy Teeny Weeny Honululu Strand Bikini noch zur Schule geht, lieber einen Cowboy als Mann statt Schokolade möchte und von Santo Domingo träumt, sind das keine verrückten Teenager-Fantasien, sondern Teil der Show, mit der die Gruppe «Wirtschaftswunder» seit vielen Jahren durch Deutschland tourt. Wirtschaftswunder ist eine Band, die sich seit Anfang 1990 der Wiederentdeckung des deutschen Schlagers der 50er- und 60er-Jahre verschrieben und durch mitreissende Live-Sows und schrilles Outfit in Szene gesetzt hat. Ausgestattet mit Schmalztolle, Hornbrille und Glitzersakko, treibt die Band, allen voran Sänger und Hauptakteur Oswald, ihre Scherze mit dem Publikum. Die Sängerin Helga, blond, kurvig, kokett, spielt perfekt die Rolle des blonden Naivchens. Der Spass steht im Vordergrund, und das merkt man der mitreissenden Show auch an. Für alle, die sich gerne an Schlager wie «Liebeskummer lohnt sich nicht», «Shake Hands», «Sugar Baby», «Café Orien-

Der Vorstand der Golden Oldies freut sich aufs Wettiger Fäscht.

«Wirtschaftswunder», die Schlagerkultband bei den Golden Oldies. tal» erinnern, ist der Besuch am Konzert von «Wirtschaftswunder» am Samstagabend um 20.15 Uhr ein Erlebnis. NEBST DIESER SHOW werden weitere vier Livebands im Golden-Oldie-Zelt begeistern. «Fat Pencil», die Rock- und Bluesband aus dem Zürcher Unterland, werden am Freitagabend die Konzertevents eröffnen und am späten Sonntagnachmittag beenden. Ebenfalls

Fotos: zVg

am Freitagabend werden die Publikumslieblinge der letzten Jahre, «The Monroes», das Zelt rocken. Am Samstagabend, nach der vorerwähnten Schlagershow, wird die erfolgreiche Berner PartyBand «The Jukebox» das Publikum mit Hits von Tina Turner, Status Quo, Rolling Stones usw. unterhalten und am Sonntagnachmittag werden auch dieses Jahr die «Fassbodechlopfer» das perfekte Ferienfeeling verbreiten.

VERMISCHTES KLOSTERSPIESSE UND LIVEFUSSBALL ität Stella Maris gibts übrigens ex- Hochtouren. Auch die diesjährigen Vertreter der Kirchen sind beAUS BRASILIEN Nach dem grossen klusiv an der Klosterbar.

Erfolg im letzten Jahr sind die Handballer des SV Lägern Wettingen auch am diesjährigen Wettiger Fäscht mit der Klosterbar auf dem roten Platz präsent. Zum ganz grossen Hit avanciert sind 2013 die mittlerweile legendären Klosterspiesse – und in den Genuss dieser prächtigen Spiesse, herzhaft gewürzt, aussen knusprig und innen saftig, kommen die Festbesucherinnen und -besucher auch am diesjährigen Fest. Natürlich nur an der Klosterbar auf dem roten Platz im Gelände der Bezirksschule. Daneben schenken die Handballer kühles LägereBräu vom Fass aus und darüber hinaus vieles mehr, was der Gaumen begehrt. Die LägereBräu-Bierspezial-

Auf die WM in Brasilien braucht der Besucher der Klosterbar nicht zu verzichten. Auf einer Grossleinwand übertragen die Handballer sämtliche während des Wettiger Fäschts stattfindenden Viertelfinalspiele – vielleicht ja sogar mit Schweizer Beteiligung! Für musikalische Unterhaltung sorgt am Abend jeweils ein DJ. SCHAFFE UND FÄSCHTE Und schon ist wieder ein Jahr vorbei seit dem letzten ökumenischen Wort-Gottesdienst auf dem Rathausplatz bei sonnig-heissen Temperaturen. Die Organisation für das diesjährige Fest ist in verschiedenen fleissigen und schaffensreichen Händen und läuft auf

reit: Pfarrerin Kornelia Baumberger, reformierte Kirche; Clara Kunicki, Gemeindehelferin christkatholische Kirche, Stephan Lauper, Pastoralassistent römisch-katholische Kirche, und Heiner Studer, Laienprediger evangelischmethodistische Kirche, freuen sich auf das gemeinsame Gottesfest im Zelt. Schon traditionell wird die Bauernkapelle der Jägermusik Wettingen den musikalischen Rahmen bilden. In diesem Sinne bereiten sich alle in ihrer jeweiligen Aufgabe vor, damit das Fest auch in diesem Jahr gelingt und zur Freude für alle wird. Ökumenischer Gottesdienst, im Zelt auf dem Rathausplatz, Sonntag, 6. Juli, 11 Uhr.


«Wir sagen, was wir tun, und wir tun, was wir sagen!» Ihr Fachspezialist für: • Reinigungs-Service • Garten-Service • Schneeräumung • Hauswartung Ajazi Hauswartungen Alte Landstrasse 22, 8955 Oetwil a. d. L., Telefon 044 750 48 73 E-Mail: info@ajazihauswartungen.ch www.ajazihauswartungen.ch

Wir wünschen allen viel

Spass am

Ihr Profi rund ums Holz – in Ihrer Region

Wettiger Fäscht 2014! Verlag und Redaktion

Zimmerei • Ingenieurholzbau • Treppenbau • Schreinerei Dorfstrasse 20, 5430 Wettingen, Tel. 056 426 77 12, Fax 056 427 12 82 www.fleischmann-holzbau.ch · info@fleischmann-holzbau.ch


17

WOCHE NR. 25 DONNERSTAG, 19. JUNI 2014

WETTIGER FÄSCHT

Yokko werden einer der grossen Acts am Open Air Wettingen sein – die Mitglieder kommen aus Baden, Bern, Aarau und Zürich.

Fotos: zVg

«Wir alle wollten, dass das Open Air Wettingen weiterlebt» Der Verein Open Air Wettingen organisiert das Open Air Wettingen und das Jugend-Festprogramm auf der Brühlwiese. OK-Mitglied Gabriel Hauswirth berichtet über die Hintergründe. LINDA MÜLLI

Gabriel Hauswirth war früher in der Jungwacht St. Sebastian, die heute auf dem Festgelände mit einer Bar vertreten ist. Er erinnert sich, als 2012 die damaligen Organisatoren das Open Air Wettingen zum letzten Mal durchführten. Schnell verbreitete sich die Nachricht, dass ein neues Organisationskomitee her musste. Es habe sich binnen Wochen ein «bunt gemischter Haufen Wettiger Jugendlicher» gebildet, die ebendie-

se Aufgabe übernehmen wollten: «Wir alle – Freunde und Bekannte – wollten, dass das Open Air Wettingen weiterlebt», sagt er. Denn sie alle haben gute Erinnerungen an vergangene Feste: «Das waren Abende, von denen noch lange erzählt wird, und das Open Air mit seiner Stimmung und der Musik ist ein nicht wegdenkbarer Teil davon.» Der damals aus Neugier entsprungene Reiz, einen «Mega-Event» zu organisieren, ist zur Herausforderung geworden. «Doch die Liebe zur Musik wurde fast noch stärker, seit wir das Open Air organisieren.» Manche seiner Kollegen seien geradezu zu «Talent-Scouts» mutiert, die eifrig Konzerte von vielversprechenden Künstlern besuchten. «Wir wollen zeigen, dass es neben den massenvermarkteten, grossen Chartstürmern auch noch kleinere, noch nicht so bekannte Künstler gibt, die wunderbare Musik machen», so Hauswirth. Ziel des Organisationskomitees sei es, auch regionale Newcomer-Bands miteinzubinden. «Unsere Gratisbühne kann

Marco Meier (l.), Präsident und Bookings, mit Gabriel Hauswirth, Medien, Marketing. ein super Startsprungbrett sein», gibt er sich überzeugt. Natürlich würde man sich auch beim Open Air Wettingen mal gerne einen

bekannten Headliner leisten. «Doch dafür können die Leute die grossen Open Airs der Schweiz besuchen».


19

WOCHE NR. 25 DONNERSTAG, 19. JUNI 2014

WETTIGER FÄSCHT

Nach Jahrzehnten ist der Männerchor nicht mehr am Wettiger Fäscht Zum ersten Mal wird der Männerchor Liederkranz am Wettiger Fäscht keine Beiz betreiben. «Wir haben zu wenig Helfer», begründet Präsident Peter Graf. MELANIE BÄR

Seit das Wettiger Fäscht existiert, betrieben die Sänger des Männerchors Liederkranz eine Beiz. Heuer sind sie erstmals nicht mehr dabei und die legendären Militärkäseschnitten somit aus dem Essensangebot gestrichen. «Ich war schon etwas enttäuscht, als wir das an der Generalversammlung entschieden», sagt Präsident Peter Graf. Man habe auch überlegt, das Angebot zu reduzieren, anstatt ganz aufzuhören. Doch auch dafür hätten zu viele ehemalige Helfer abgesagt. «Wie viele Gesangsvereine kämpft auch der «Liederkranz» mit der Überalterung. Viele Mitglieder sehen sich altersbedingt ausserstande, noch aktiv in der Festbeiz mithelfen zu können.» Junge Leute für den Verein zu gewinnen, sei bisher auch erfolglos geblieben. Graf glaubt, dass das vielfältige Freizeitangebot die Jungen abhalte, sich an ei-

Der Männerchor Liederkranz wird am diesjährigen Wettiger Fäscht keine Zur Militärkäseschnitte eignet sich als Festbeiz mehr betreiben. Fotos: zVg Beilage grüner oder gemischter Salat. nem fixen Wochentag in einem Verein zu verpflichten und auch noch an Anlässen wie dem Wettiger Fäscht mitzuhelfen. Um wenigstens für die Konzertauftritte genügend Sänger zu haben, arbeitet der Männerchor Liederkranz jeweils mit Gastsängern zusammen. Diese verpflichten sich nur für die Dauer der Proben für das festgelegte Konzert zum Mitmachen. Angestrebt werden auch Auftritte mit befreundeten Chören. Nicht so Graf, der schon als Schulbub in einem Männerchor mitsang und sich später auch im Kantonal- und Bezirksvorstand für Gesangsvereine einsetzte. «Singen ist für mich ein Ausgleich

für Seele und Geist. Während der Probe kann ich alles andere auf der Seite lassen und mich voll und ganz auf den Gesang konzentrieren», sagt der pensionierte Schreiner. Rezept Militärkäseschnitte für ca. 10 Personen Zutaten: • 600g Käse gerieben (gemischt z.B. Gruyère, Appenzeller, Tilsiter ) • 125 g Zwiebeln gehackt • 2–3 Knoblauchzehen • 5 dl Milch • 2–3 Eier • 250 g Mehl • Salz, Pfeffer, Paprikapulver, Muskat (Nach Belieben. Vorsicht mit

dem Salz, weil der Käse schon viel Salz enthält) • Öl zum Backen Zubereitung: • Käse, Gewürze und Mehl mischen • Eier und Milch beifügen und mischen • Zwiebeln und Knoblauch in wenig Öl andünsten – anschliessend zur Käsemasse geben • Die Masse sollte mindestens 3 Std. im Kühlschrank ruhen • Brot in Scheiben schneiden – mit Käsemasse bestreichen – und in Öl beidseitig backen. Alternativ können die Schnitten auch im Backofen bei 180–200 Grad gebacken werden.

«Am besten läuft eindeutig die Schwarzwäldertorte» Schwarzwäldertorte und spezielle Kaffees sind die Spezialität in der Festbeiz der Turnerinnen des DTV. «Ich selber bin seit 30 Jahren dabei», sagt Silvia Sommerhalder, Vizepräsidentin und OK-Mitglied der Festbeiz. Gesamthaft seien etwa 75 Leute während der drei Tage im Einsatz. Beim Zeltauf- und -abbau sind die Mitglieder der Männerriege Wettingen behilflich. Fürs gesamte Fest werden etwa 80 bis 90 Kuchen gebacken. «Am besten läuft eindeutig die Schwarzwälder- Das OK der Festbeiz des Damenturnvereins. torte», so Sommerhalder. VereinsMitglieder Gaby Laube ist Konditorin und backt jeweils 24 Torten. Sie beginnt bereits Wochen vorher mit der Produktion der Biskuitböden, die sie einfriert, um dann täglich frische Torten ans Fest zu bringen. Das Rezept dazu will sie als Konditorin nicht verraten. «Die Torte ist wirklich super. Mit den Jahren hat sich unsere Spezialität herumgesprochen», sagt Sommerhalder. (bär)- Kuchenbuffet Kuchen von den Turnerinnen und deren Müttern gebacken.

Fotos: zVg

Schwarzwäldertorte läuft am besten.


Fachkompetenz als Dienstleistung


21

WOCHE NR. 25 DONNERSTAG, 19. JUNI 2014

WETTIGER FÄSCHT

Am Wettiger Fäscht wird nicht mehr geheiratet Miriam und Roger Herzig gehören zu den letzten Paaren, die sich am Wettiger Fäscht trauen lassen konnten. Künftig kann man sich am Fest-Wochenende nicht mehr trauen lassen. MELANIE BÄR

«Diverse Paare, die am Wochenende des Wettiger Fäschts geheiratet haben, beschwerten sich über Lärm, Trubel und besetzte Parkplätze», sagt Deepak Santschi, Leiter des Regionalen Zivilstandsamtes Wettingen. Dies, obwohl man die Paare explizit auf das Wettiger Fäscht hingewiesen habe. «Deshalb bieten wir an diesem Wochenende keine Trauungen mehr an», begründet Santschi. Am 5. Juli 2012 konnte man sich in Wettingen zum letzten Mal an einem Wettiger Fäscht trauen lassen. In den Vorjahren gab es im Schnitt zwei, drei Trauungen am Wettiger Fäscht. «Mir sind auch keine Nachfragen von Paaren bekannt, die sich explizit am Wettiger Fäscht trauen lassen wollen», so Santschi. Immer mehr Leute wollen sich hingegen an einem Samstag auf dem Zivilstandsamt das Jawort geben. 160 Trauungen führt das Regionale Zivilstandsamt Wettingen pro Jahr durchschnittlich durch, rund einen Fünftel an den neun Samstagsterminen. MIRIAM UND ROGER HERZIG liessen

sich am 1. Juli 2011 in Wettingen trauen und feierten einen Tag später am Wettiger Fäscht. Dass gleichzeitig auch noch das Wettiger Fäscht stattfindet, sei ein Zufall geINSERAT

Miriam und Roger Herzig haben am 1. Juli 2011 auf dem Zivilstandesamt in Wettingen geheiratet.

Fotos: zVg/bär

wesen. «Man hörte während der Trauung den Chilbibetrieb. Der Lärm war aber nicht störend», sagt Miriam Herzig. Risto und Giuseppina Asikov liessen 1999 die Hochzeit sogar am Wettiger Fäscht ausklingen. «Seither feiern wir jedes Jahr unseren Hochzeitstag am Wettiger Fäscht und sind noch immer wie frisch verliebt», sagt Giuseppina Asikov. Auch Alessandro und Anja Carina Adinolfi wollen ihren ersten Hochzeitstag am Wettiger Fäscht feiern. Sie heirateten 2013 in Baden, genossen im Schloss Schartenfels das Hochzeitsessen und feierten da- Risto und Giuseppina Asikov feierten Alessandro und Anja Carina Adinolfi 1999 nach der Heirat am Wettiger Fäscht. 2013 am Wettiger Fäscht. nach am Wettiger Fäscht.


WOCHE NR. 25 DONNERSTAG, 19. JUNI 2014

WETTIGER FÄSCHT

Zurück zu traditionellen Menüs

Sonderbeilage Wettinger Festzeitung

1700 Menüs gehen in der Festbeiz der Feuerwehrleute «Zum Roten Hahn» über den Tisch. Die Feuerwehr Wettingen nimmt seit 1960 mit Unterbrüchen am Wettiger Fäscht teil. «Das Besondere an unserer Beiz sind die jährlich wechselnde Dekoration und die bewährten Menüs», sagt Robi Kramer vom OK der WettigerFäscht-Beiz. Unter dem Motto «Schweizer Reise: Erfahren, Erleben, Geniessen» bot man im Jahr 2011 als Spezialität den LägereBierwurst-Käsesalat an. Nach drei Jahren der Kantonsreisen, Aargau, Luzern, Appenzell, kehren sie nun wieder zurück zu den bewährten, traditionellen Menüs. Dazu gehören das Zeusler Steak mit Pommes, Füürtüfeli, Hamburger Pommes, Weinbergschnecken gratiniert. Für das Fest werINSERAT

22

Verteilung in Baden, Ennetbaden, Dättwil, Killwangen, Neuenhof, Spreitenbach, Wettingen, Würenlos HERAUSGEBERIN: AZ Anzeiger AG, Kronenplatz 12, 5600 Lenzburg 2 GESCHÄFTSFÜHRER: Stefan Biedermann, stefan.biedermann@azmedien.ch, Tel. 058 200 58 10 ASSISTENTIN GESCHÄFTSFÜHRER: Nathalie Enseroth, nathalie.enseroth@azmedien.ch, Tel. 058 200 58 18, Fax 058 200 58 21 REDAKTION redaktion@limmatwelle.ch, Tel. 058 200 58 20 REDAKTIONSLEITUNG: Melanie Bär, melanie.baer@azmedien.ch REDAKTIONSTEAM: Susanne Karrer, susanne.karrer@azmedien.ch Manuela Page, manuela.page@azmedien.ch

Feuerwehrmänner für einmal in der traditionellen Festbeiz im Einsatz. den von den 84 Feuerwehrangehörigen und Ehemaligen 1160 Stunden Einsatz geleistet und 1700 Menüs gekocht. (bär)

zVg

Menü «Zeusler Steak: Schweinsnierstück-Steak mit Floriansauce (Spezialität von Metzgerei Felder und Tex Mex), Pommes und Salat.

COPYRIGHT Herausgeberin Die Redaktion übernimmt keine Verantwortung für eingesandtes Material INSERATE: Brigitte Gähwiler, brigitte.gaehwiler@azmedien.ch Tel. 058 200 53 73 EIN PRODUKT DER


Woche 25x  

WettigerFaescht

Read more
Read more
Similar to
Popular now
Just for you