Page 1

Donnerstag, 28. November 2019

110. Jahrgang – Nr. 48

P.P. A 4144 Arlesheim Post CH AG

Ein digitaler Werbespot für Aesch Nord Mit dem Relaunch der Homepage geht die Entwicklung im Gewerbegebiet von kantonaler Bedeutung in die nächste Phase.

D

Firmen ziehen zu Arbeitskräften Die räumliche Entwicklung wird von nun an mit Quartierplänen erfolgen. Diese müssen den Vorgaben des Gesamtkonzeptes entsprechen und werden der Bevölkerung einzeln zur Abstimmung vorgelegt. Die Gemeinde will noch stärker auf die Entwicklungen freier Flächen und bebauter Areale Einfluss nehmen. Auch bei Letzteren sei viel Potenzial vorhanden, betont Hollinger. «Es gibt unternutzte Bauten. Das wollen wir ändern.» So hat ein Investor

3

Historischer Entscheid: Das Projekt für den neuen Gemeindesaal wurde von der Gemeindeversammlung am Mittwoch vor einer Woche angenommen. Der Bau am Stollenrain soll mit 9,3 Millionen Franken sogar günstiger werden als geplant.

Tobias Gfeller ie Planungen für die Weiterentwicklung des Gewerbegebiets Aesch Nord schreiten voran. Die neu gestaltete Homepage wirkt dabei als digitaler Werbespot, erklären Gemeindepräsidentin Marianne Hollinger (FDP) und Arealentwickler Hans-Jörg Fankhauser. Damit sollen potenzielle Investoren, Unternehmen und Bewohner überzeugt werden, künftig in Aesch Nord tätig und heimisch zu werden. Mit dem Relaunch der seit 2004 bestehenden Adresse www.aeschnord.ch erfüllt der Gemeinderat auch eine Vorgabe der Gemeindeversammlung im Rahmen des Gesamtkonzepts und des Richtplans. Diese liegen aktuell bei der Baselbieter Regierung zur Genehmigung vor. «Die Signale sind positiv», freut sich Hollinger. Noch in diesem Jahr werde der Kanton sein Einverständnis zur geplanten Entwicklung in Aesch Nord geben.

Arlesheim

Reinach

Hier soll bald eine «Smartcity» entstehen: Auf dem Areal Aesch Nord soll vorwiegend Raum für moderne Arbeitsplätze geschaffen werden, dabei sollen soziale und ökologische «Wohlfühlfaktoren» aber nicht verloren gehen. FOTO: ZVG bereits das ehemalige Gebäude der Mobimo AG am Pfeffingerring gekauft. Gemäss Vorgabe der Gemeinde wird er die bestehenden zwei Gebäude sanieren und auf dem freistehenden Parkplatz Wohnungen bauen. Die Vorgaben an Investoren sind stets die gleichen: Pro Quadratmeter Gewerbefläche muss ein Quadratmeter Wohnraum entstehen. Es sei keinesfalls mehr so, dass die Menschen dorthin ziehen, wo sie potenzielle Arbeitsplätze sehen, erklärt Hans-Jörg Fankhauser. «Es ist mittlerweile umgekehrt. Firmen ziehen dorthin, wo Menschen, also potenzielle Arbeitskräfte, leben.» In Aesch Nord sollen vorwiegend moderne Arbeitsplätze entstehen. Hans-Jörg Fankhauser sieht aufgrund der optimalen Verkehrsanbindung und der Lage Potenzial in der Elektromobilität. In seiner Vision sieht er nicht primär

Verkauf von Fahrzeugen, sondern die Entwicklung und Forschung und mögliche neue Transportformen. Aesch Nord als Smartcity Die veränderten Arbeitsweisen – Stichwort Digitalisierung und flexiblere Arbeitsmodelle – bringen es mit sich, dass das Arbeitsumfeld für das eigene Wohlbefinden wichtiger geworden ist und nicht mehr nur die Freude an der eigentlichen Arbeit zählt. Und genau darin liege neben der optimalen Verkehrsanbindung die Stärke von Aesch Nord. «Das natürliche Umfeld mit viel Grün ist bereits gegeben», frohlockt Hollinger. Wo bei anderen Arealentwicklungen in diesen «Wohlfühlfaktor» investiert werden muss, ist dieser in Aesch Nord bereits vorhanden. Dies soll auch so bleiben, auch wenn verdichtet gebaut wird. «Es

Diese Woche zartes Côte

30. November

de boeuf vom Weiderind aus dem Laufental regionale Qualitätsprodukte zu fairen Preisen www.mathis-fleischundfeinkost.ch

geht darum, zu verdichten, gleichzeitig aber auch den Wert des Areals zu erhalten», so Fankhauser. Zu diesem Wert soll künftig auch der See gehören, von dem auch der neue grüne Baselbieter Baudirektor Isaac Reber begeistert sei. Als Energielieferant ist ein Holzschnitzelheizkraftwerk in Zusammenarbeit mit der Bürgergemeinde geplant. Homepage wird an GV vorgestellt An der Gemeindeversammlung heute Abend stellt der Gemeinderat die neu gestaltete Homepage vor. Auf der Homepage werden die bisherigen Schritte, der aktuelle Stand und das weitere Vorgehen erläutert und Aesch Nord als Smartcity propagiert. Für den Gemeinderat und Arealentwickler HansJörg Fankhauser war es essenziell, dass Fortsetzung auf Seite 2

7

Tanz-Talent gewinnt in Biel: Die 17-jährige Schülerin Lorena Phan hat den «World Of Dance Switzerland 2019» gewonnen und sich damit das Ticket für das Finale in Los Angeles ergattert.

Agenda

28

Stellen Immobilien Events

19 23 20

Redaktion 061 706 20 22 redaktion.arlesheim@wochenblatt.ch Inserate 061 706 20 20 inserate@wochenblatt.ch


2

REGION

Donnerstag, 28. November 2019 Nr. 48

Ärztlicher Notfalldienst Telefon 061 261 15 15 Unter dieser Nummer erreichen Sie in Notfällen den diensttuenden Arzt, Kinderarzt und Zahnarzt in Ihrer Nähe. Bitte versuchen Sie zuerst, Ihren Hausarzt zu erreichen.

Offizielle Spitexorganisationen der Region Aesch/Pfeffingen Tel. 061 753 16 16 Arlesheim/Münchenstein Tel. 061 417 90 90 Dornach Tel. 061 701 89 02 Reinach Tel. 061 711 29 00 Detaillierte Auskünfte über das jeweilige Angebot erhalten Sie unter der oben aufgeführten Tel.-Nr.

Ein digitaler Werbespot für Aesch Nord

Bach-Tage am Goetheanum

Fortsetzung von Seite 1 der Grossteil der Landbesitzer in die Pläne der Gemeinde involviert und damit einverstanden ist. Im Gegensatz zu Salina Raurica in Pratteln ist dies dank intensiver Arbeit gelungen. Die Voraussetzungen seien äusserst positiv, dass die Entwicklungen in Aesch Nord weiterhin so gut voranschreiten wie bisher, ist Hans-Jörg Fankhauser überzeugt.

AUTO OCCASION MESSE

13 Aussteller, 300 Fahrzeuge

IMPRESSUM

Amtliches Publikationsorgan der Gemeinden Aesch, Arlesheim, Dornach, Gempen, Hochwald Münchenstein, Pfeffingen und Reinach www.wochenblatt.ch Erscheint wöchentlich (Donnerstag) Herausgeberin AZ Anzeiger AG Ermitagestrasse 13, 4144 Arlesheim Redaktionsleitung Fabia Maieroni, Tel. 061 706 20 21 fabia.maieroni@chmedia.ch Redaktion Tel. 061 706 20 22 redaktion.arlesheim@wochenblatt.ch Für nicht verlangte Manuskripte (max. 1500 Zeichen) und Illustrationen übernimmt die Redaktion keine Haftung. Redaktionsschluss Dienstag, 9.00 Uhr

Inserate Tel. 061 706 20 20, Fax 061 706 20 30 inserate@wochenblatt.ch Verkaufsleiter Marco Dietz, Tel. 061 927 26 73 marco.dietz@chmedia.ch Druck Mittelland Zeitungsdruck AG (AZ Print), 5001 Aarau Inserateschluss Dienstag, 12.00 Uhr Inseratepreise www.wochenblatt.ch Beglaubigte Auflage 32208 Ex. (WEMF 2018) Copyright AZ Anzeiger AG Inseratekombinationen Birs-Kombi: Inseratekombination mit Wochenblatt (Schwarzbubenland/Laufental), Wochenblatt (Birseck/Dorneck) und Birsigtal-Bote. Auflage: 76706 Ex. AnzeigerKombi 31: Inseratekombination mit Birs-Kombi-Titeln, fricktal.info, Oberbaselbieter Zeitung, Allschwiler Wochenblatt, Muttenzer&Prattler Anzeiger, Birsfelder Anzeiger. Auflage: 195642 Ex. Abonnemente AZ Anzeiger AG, Abo Contact Center, Neumattstrasse 1, 5001 Aarau Tel. 058 200 55 86, Fax 058 200 55 56, abo@azmedien.ch ½ Jahr Fr. 60.–, 1 Jahr Fr. 120.–

Ein Produkt der Verleger: Peter Wanner

www.chmedia.ch Namhafte Beteiligungen nach Art. 322 Abs. 2 StGB: AZ Anzeiger AG, AZ Fachverlage AG, AZ Management Services AG, AZ Regionalfernsehen AG, AZ TV Productions AG, AZ Verlagsservice AG, AZ Vertriebs AG, AZ Zeitungen AG, Belcom AG Dietschi AG, Media Factory AG, Mittelland Zeitungsdruck AG, Vogt-Schild Druck AG, Vogt-Schild Vertriebs GmbH, Weiss Medien AG.

PR. In der Zeit vom 28. November bis zum 1. Dezember findet in der Rundhofhalle der Messe Basel eine Auto Occasion Messe statt. Die Birseck Marketing AG hat nach zwanzigjähriger Pause diese Art der Ausstellung unter der Führung von Werner Schmid (Garage B. Schmid AG, Reinach) wieder an die Hand genommen. 13 Aussteller präsentieren ca. 350 Fahrzeuge. Für die Besucherinnen und Besucher bietet sich die einmalige Gelegenheit, preisgünstige Occasionen innerhalb kurzer Zeit zu begutachten, vergleichen und kaufen. Es besteht kein Risiko – sämtliche Autos sind aufbereitet und auf allen wird eine Mindestgarantie von zwölf Monaten gewährt. Öffnungszeiten: Donnerstag 17 bis 21 Uhr, Freitag 14 bis 20 Uhr; Samstag und Sonntag 10 bis 17 Uhr.

TIERHEIM AN DER BIRS

Weihnachtsmarkt im Tierheim PR. Das Tierheim an der Birs lädt am Freitag, 29. November, von 12 bis 21 Uhr zum traditionellen Weihnachtsmarkt ein. In festlicher Atmosphäre gibt es Marktstände, Gaumenfreuden und weitere Angebote zu entdecken. Natürlich können die Hunde, Katzen, Vögel oder Schildkröten besucht werden. An Marktständen können Adventskränze und weihnächtliche Geschenkartikel für Hunde und Katzen eingekauft werden. Auch für Kulinarisches ist gesorgt. Keine Parkplätze. Es wird die Benutzung von öffentlichen Verkehrsmitteln (Station Breite) empfohlen. Für Gäste mit Velos wird an der Birsfelderstrasse, zwischen Tierheim und Rhein, ein Fahrrad-Parkplatz eingerichtet. Adresse: Birsfelderstrasse 45, Basel.

Hristo Kazakov: Pianist und Musikkenner, der bescheiden geblieben ist.

Im Rahmen der Sektion für Redende und Musizierende Künste spielt der Pianist Hristo Kazakov an zwei Wochenenden vier der sechs kontrapunktischen Werke von Johann Sebastian Bach. Ein musikalisches Ereignis. Thomas Brunnschweiler

L

iebhaber der Klassik erachten Johann Sebastian Bach als Zentralgestirn der älteren Musik. Diese Hochschätzung beruht vor allem auf der kontrapunktischen Leistung des Komponisten aus Eisenach. Was aber ist Kontrapunkt? Es ist die Benennung für eine mehrstimmige Notierung, die zwei oder mehr melodisch ausgebildete Stimmen gleichzeitig miteinander verbindet und fortführt. Wir kennen diese Form von der Fuge und anderen Kunstformen. Bach gilt als Gipfelpunkt der kontrapunktischen Kompositionsweise. Der in Bulgarien geborene und seit langem in Dornach wohnhafte Pianist Hristo Kazakov hat die Johann Sebastian Bach-Tage ins Leben gerufen. Er wird an den zwei kommenden Wochenenden

die Goldberg-Variationen, das Wohltemperierte Klavier I und II und die Kunst der Fuge spielen; das heisst: Bachs Tastenwerk in einer Dichte, die man selten erlebt. Zudem wird Felix Lindenmaier am Samstag jeweils eine Einführung zum Wohltemperierten Klavier und zur Kunst der Fuge geben. Das Goetheanum-Eurythmie Ensemble gibt entsprechende eurythmische Demonstrationen. Goldberg-Variationen als Prüfstein Kazakov weist darauf hin, dass Bach diese Werke auf dem Clavichord oder dem Cembalo spielte. Das Klavier ist kein historisches Instrument, daher seien die Dogmen für die historischen Instrumente für das moderne Klavier nicht relevant. Heute gelten vor allem die unglaublich komplexen Goldberg-Variationen als Prüfstein für Pianisten. Vergleicht man frühe Aufnahmen mit jener von Glenn Gould im Jahre 1955, so erkennt man, dass der kanadische Pianist Bach vollkommen entstaubt hat. Dass man die Goldberg-Variationen auch viel langsamer spielen kann, bewies Gould in der zweiten Einspielung von 1981. Es war der Revolutionär Gould, der Kazakov zu Bach führte. Mit 23 Jahren spielte der junge bulgarische Pianist Bachs Variationen zum ersten Mal vor Publikum und erntete riesigen Applaus. Es ist das einzige Stück, das er auswendig spielen wird, denn das Wohltemperierte

FOTO: THOMAS BRUNNSCHWEILER

Klavier ist geradezu ein Kontinent, auf dem man zur Navigation Noten braucht. Lob aus berufenem Munde Hristo Kazakov wurde 1974 in Sofia geboren, belegte nach dem Musikstudium Meisterkurse bei Musikern in Frankreich mit Schwerpunkt «französischer Impressionismus». Er hat bisher vier CDs veröffentlicht, darunter die Goldberg-Variationen, deren Interpretation im Goetheanum selbst vom kritischen Sigfried Schibli grosses Lob erhielt. Der bekannte amerikanische Rezensent Radu A. Lelutiu schrieb: «Hristo Kazakov ist ein echter Künstler und zumindest in meinem Notizheft steht seine Interpretation der Goldberg-Variationen – sicherlich eines der meistaufgenommenen Werke im pianistischen Repertoire – neben dem Besten, was ich je gehört habe.» Der Referent Felix Lindenmaier ist Musiker und Musikpädagoge und seit der Pensionierung Mitarbeiter in der Sektion für Redende und Musizierende Künste am Goetheanum. Allen Liebhabern hochkarätiger Klaviermusik seien die Bach-Tage wärmstens empfohlen. Johann Sebastian Bach-Tage, Goetheanum, Sa 30. November bis So 1. Dezember; Sa 7. Dezember bis Sa 8.Dezember; Einführungen: Sa 15 bis 18 Uhr; Konzerte: Sa 19 Uhr, So 11 Uhr. Tickets: Goetheanum oder bei Bider & Tanner, Basel. www.srmk.goetheanum.org.


ARLESHEIM Amtliche Publikationen

ARLESHEIM

www.arlesheim.ch gemeindeverwaltung@arlesheim.bl.ch

Baupublikationen Baugesuch Nr. 2019-1637 Projekt: HPG - Stiftung, Mehrfamilienhaus mit Autoeinstellhalle und Carport – Neuauflage: Profile – Standort: Parzelle Nr. 1529, 1590, 1421, Baselstrasse 22, 4144 Arlesheim – Gesuchsteller: HPG-Stiftung, Gellertstrasse 97, 4052 Basel – Projektverfasser: art & archdesign gmbh, Gassenbrunnen 12, 4433 Ramlinsburg Auflagefrist: 28.11.2019 bis 9.12.2019 Planauflage: Gemeindeverwaltung Arlesheim, Bauverwaltung, Domplatz 8, 4144 Arlesheim Einsprachen sind innerhalb der Auflagefrist schriftlich (4-fach) an die Baubewilligungsbehörde, Kanto-nales Bauinspektorat, Rheinstrasse 29, 4410 Liestal zu richten. Beschlüsse

Gemeindeversammlung vom 21. November 2019 Die Gemeindeversammlung vom 21. November 2019 hat folgende Beschlüsse gefasst: 1. Das Protokoll der Gemeindeversammlung vom 20. Juni 2019 wird genehmigt. 2. Der Finanzplan 2020 –2027 wird zur Kenntnis genommen. 3. Der Gemeinderat wird ermächtigt, die Parzelle Nr. 442 (Ziegelackerweg) zum Preis von mindestens CHF 2130000 zu verkaufen. 4. Der Gemeinderat wird ermächtigt, die Parzelle Nr. 121 (Hauptstrasse 13/Studerhaus) im Baurecht abzugeben zum Marktpreis zu verkaufen. 5. 1) Die Gemeindeversammlung bewilligt einen Planungs- und Ausführungskredit für den neuen Gemeindesaal in der Höhe von CHF 9370000. 2)Sie bewilligt einen Planungs- und Ausführungskredit für die Dienstleistungsflächen im Saalbau in der Höhe von CHF 3450000. 3) Sie bewilligt für die Erstellung der Stammparkplätze für den Saal einen Kredit in der Höhe von CHF 800000 (inkl. Landanteil). 6. Der Gemeinderat wird ermächtigt, die Fläche für das Wohn-/Dienstleistungsgebäude (Nebengebäude Gemeindesaal) am Stollenrain 17 im Umfang von rund 1200 m2 im Baurecht an eine Genossenschaft oder eine Stiftung abzugeben. 7. Das Budget 2020 der Einwohnergemeinde wird genehmigt. Festsetzung der Gemeindesteuersätze a) Einkommens- und Vermögenssteuer natürlicher Personen (§ 19 StG):

Donnerstag, 28. November 2019 Nr. 48

3

Historisch: Arlesheim kann den geplanten Gemeindesaal bauen

Steuerfuss: 45% der Staatssteuer (wie bisher) b) Ertrags- und Kapitalsteuer juristischer Personen (§§ 58 Abs. 2 und 62 Abs. 1 StG): Ertragssteuer, Steuersatz: 4 % des Reinertrages (wie bisher) Kapitalsteuer, Steuersatz: 0,55 ‰ des Kapitals (kantonale Abstimmung vom 24.11.2019) Die Beschlüsse Nr. 3, 4, 5 und 6 unterstehen dem fakultativen Referendum. Die Referendumsfrist beträgt 30 Tage ab dem 21. November 2019. Die Gemeindeverwaltung Wahlen und Abstimmungen vom 24.11.19

Die Resultate aus Arlesheim Die Arlesheimerinnen und Arlesheimer waren bei allen Vorlagen der gleichen Meinung wie die Mehrheit der Stimmberechtigten des Kantons. • Kantonale Vorlagen − Initiative Ergänzungsleistungen ja: 971 – Nein: 1318 – Gegenvorschlag: Ja 1349, Nein: 904 – Stichfrage I: 888, G: 1308 – Stimmbeteiligung: 38.97% − Steuervorlage 17, SV 17 Ja: 1496 – Nein: 766 – Stimmbeteiligung: 38.35% − Staatsbeitragsgesetz Ja: 1939 – Nein: 229 – Stimmbeteiligung: 38.05% − Niveaugetrennter Unterricht Ja: 1914 – Nein: 306 – Stimmbeteiligung: 38.19% − Initiative Ausstieg Passepartout Ja: 2000 – Nein: 247 – Stimmbeteiligung: 38.48% − Ausbau Langmattstrasse Oberwil Ja: 1019 – Nein: 1104 – Stimmbeteiligung: 37.84% • Nachwahlen Ständerat Die Arlesheimerinnen und Arlesheimer haben ihre Stimmen wie folgt verteilt: − Maja Graf: 1330 − Daniela Schneeberger: 932 − Diverse: 44 Wahlbeteiligung: 38.71% Weitere Informationen zu den Wahlen finden Sie auf der Homepage des Kantons: www.wahlen.bl.ch Die Gemeindeverwaltung neaärklfA tcsbühm G (Fortsetzung auf Seite 4)

Bis zu 480 Zuschauerinnen und Zuschauer: Im Gemeindesaal sollen künftig grosse kulturelle Veranstaltungen Platz finden. VISUALISIERUNG: ZVG

Die Kultur freuts: Das Projekt für den neuen Gemeindesaal wurde am vergangenen Mittwoch von der Gemeindeversammlung angenommen. Der Bau am Stollenrain soll sogar etwas günstiger werden als geplant. Fabia Maieroni

E

s ist ein Meilenstein in der Geschichte des Domdorfes: Mit 206 Ja- zu 28 Nein-Stimmen sagte die Gemeindeversammlung am Mittwochabend vor einer Woche Ja zum Gemeindesaal. Das Dienstleistungsgebäude, das neben dem Saal geplant ist, soll zudem im Baurecht an eine Genossenschaft oder Stiftung abgegeben werden, im Idealfall an die Genossenschaftsstiftung KTI, bestehend aus den vier Institutionen Klinik Arlesheim, dem Sonnenhof, der Fondazione La Motta und der MTZ Sirius GmbH. Trotz einiger kritischer Bemerkungen war bereits während der Diskussion klar, dass Arlesheim den Saal will – dies untermauerten auch der Applaus und die lauten Bravorufe nach der Abstimmung. Das Ergebnis erstaunt wenig, sprachen sich doch alle Parteien – mit Ausnahme der SVP, die Stimmfreigabe beschlossen hatte – für den Neubau des Saals aus. Auch die Arlesheimer FDP, die 2003 gegen den damals geplanten Saal das Referendum ergriffen hatte, befürwortete

das neue Projekt. FDP-Präsident Balz Stückelberger erklärte, dass ein entsprechendes Bedürfnis da sei und dass der Saal dieses decken könne – zudem lägen die Kosten im Rahmen: «Wir glauben, wir können uns den Saal leisten», sagte er. Gleicher Meinung waren auch die SP und die Frischluft, wobei Nicole Barthe, Co-Präsidentin der Frischluft, hervorhob, dass sie die nachhaltige Bauweise mit Arlesheimer Buche sehr begrüsse. «Der Saal wird eine tolle Wirkung gegen aussen haben», resümierte sie. Kosten wird das Projekt mit etwa 9,3 Millionen Franken rund 400 000 Franken weniger, als der Gemeinderat noch an der Infoveranstaltung im Oktober budgetiert hatte. Der Saal soll 2022 in Betrieb genommen werden. Markus Dudler (CVP) gratulierte dem Gemeinderat im Namen der Gemeindekommission für seine Standhaftigkeit trotz dem «unrealistischen Vorbudget» von 6 Millionen Franken und dem erst kürzlich vermeldeten Baustopp der Klinik Arlesheim. Der Gemeinderat erklärte dazu, dass man aktuell an einem Plan B arbeite, der eine Energieversorgung unabhängig vom Neubau der Klinik Arlesheim vorsehe. Es sei sehr wahrscheinlich, dass der Gemeindesaal früher fertiggestellt werde als das neue Klinikgebäude, so Gemeindepräsident Markus Eigenmann. Eine fixe Entscheidung liege aber noch nicht vor, der Gemeinderat wolle weiterhin eng mit dem Klinikausschuss zusammenarbeiten. Zwei Parzellen veräussert Die Gemeindeversammlung stimmte am Mittwochabend auch der Veräusserung der Parzellen Nr. 422 am Ziegel-

ackerweg zu. Die Edith Maryon Stiftung, die die Parzelle ursprünglich erwerben wollte, musste unerwartet vom Kauf zurücktreten. Die SP hatte daher den Antrag gestellt, die Parzelle zur Realisierung von gemeinnützigem Wohnungsbau zu verkaufen. Dies, weil in Arlesheim günstiger Wohnraum knapp sei, erklärte Noëmi Siebold. Die FDP hingegen hatte beantragt, die Parzelle dem Meistbietenden zu veräussern. Die Gemeindeversammlung lehnte beide Anträge ab und nahm den unveränderten Antrag des Gemeinderats an. Das «Studerhaus» (Parzelle Nr. 121) an der Hauptstrasse 13 soll indes im Baurecht abgegeben werden, entschied die GV mit 135 zu 79 Stimmen. Sie folgte damit der Empfehlung der Gemeindekommission, die die strategisch günstige Lage der Parzelle hervorhob und deshalb empfahl, die Parzelle «für künftige Generationen aufzubewahren». Sportvereine kommen nicht zu kurz Weiter wurde auch das Budget einstimmig angenommen. In der Periode von 2020 bis 2027 hat der Gemeinderat diverse Investitionen geplant: Unter anderem soll die in die Jahre gekommene Mehrzweckhalle beim Domschulhaus einer Sanierung unterzogen werden. Die Sanierung der Sportplätze in den Widen ist ausserdem mit 1,5 Millionen Franken und die Instandsetzung des Gebäudes mit nochmals 600 000 Franken budgetiert. Fussballexperte und Co-Präsident des FC Arlesheims, Beni Huggel, drückte deshalb seine Freude darüber aus, dass der Gemeinderat im Investitionsplan auch die Sportvereine berücksichtige. So kämen in Arlesheim alle zum Zug.

WETTKAMPF

Crossfit Athleten hautnah erleben WOB. Crossfit ist eine Fitnesstrainingsmethode und zugleich ein Wettkampfsport aus Amerika. Anders als in den klassischen Fitnesscentern funktioniert man hier in der Gruppe. Die Sportlerinnen und Sportler trainieren gemeinsam

und feuern sich an. Am Samstag, 30. November 2019, haben alle die Möglichkeit, Crossfit aus der Nähe zu betrachten. In der Arlesheimer Box Crosshall am Schorenweg 10, treffen sich die fittesten Crossfit-Kaliber zum Wett-

kampf Master of Disaster. Die Athleten kommen aus der Schweiz wie auch aus ganz Europa. Für das kulinarische Wohl der Besucherinnen und Besucher ist gesorgt. Der Eintritt ist frei. Beginn der Workouts: 9.15 Uhr.


4

ARLESHEIM

Donnerstag, 28. November 2019 Nr. 48

Amtliche Publikationen

ARLESHEIM

www.arlesheim.ch gemeindeverwaltung@arlesheim.bl.ch (Fortsetzung von Seite 3)

Systemwechsel der Abfallentsorgung ab 1. Januar 2020 Ab dem 1. Januar 2020 erfolgt die Entsorgung des Hauskehrichts neu in blauen Gebührensäcken – im sogenannten Arleser Sagg. Anstelle der bisherigen Abfallmarken gibt es neu die blauen Gebührensäcke in den Sackgrössen 17-Liter, 35-Liter und 60-Liter. Für die Entsorgung des Hauskehrichts in 110-Liter Abfallsäcken können weiterhin die schwarzen Säcke verwendet werden, die mit Sperrgutmarken beklebt werden müssen. Die Sperrgutmarken wurden ebenfalls neu gestaltet. Die neuen Gebührensäcke und Sperrgutmarken können ab dem 1. Dezember 2019 in den bisherigen Verkaufsstellen bezogen werden. Ab diesem Zeitpunkt können keine alten Abfallmarken mehr gekauft werden. Jedoch kann während der Übergangszeit vom Dezember 2019 bis Ende Februar 2020 der Hauskehricht sowohl in den neuen Gebührensäcken wie auch in den bisherigen Abfallsäcken mit den entsprechenden Marken bereitgestellt werden. So können noch vorhandene Marken aufgebraucht werden. Ab dem 1. März 2020 ist die Bereitstellung des Kehrichts dann nur noch in den neuen Gebührensäcken erlaubt. Die restlichen Abfallmarken können jedoch bis zum 30. Juni 2020 auf der Gemeindeverwaltung 1:1 (1 Marke = 1 Sack) umgetauscht werden. Die Gemeindeverwaltung Friedhof Bromhübel

Grabaufhebung Nach Ablauf der reglementarischen Ruhedauer von 20 Jahren werden per 20. April 2020 auf dem Friedhof Bromhübel in Arlesheim folgende

Arlesheim goes Opera!

Gräber aufgehoben: • Feld A (Erdbestattungen) Gräber Nr. 85–100 Bestattungszeit: 1. April 1999 bis 20. April 2000 • Feld C (Urnenbestattungen) Gräber Nr. 483–504 Bestattungszeit: 1. April 1999 bis 20. April 2000 Die Angehörigen werden gebeten, für die Abräumung der Gräber bis zum 31. März 2020 besorgt zu sein und weitere Familienangehörige entsprechend zu informieren. Angehörige werden nach Möglichkeit durch die Verwaltung persönlich angeschrieben. Grabmäler und Pflanzen, die bis zu diesem Zeitpunkt nicht abgeholt sind, werden ohne Entschädigungsanspruch durch die Gemeinde entfernt. Wir bitten Sie bei der Abräumung Nachbargräber und Anlagen nicht zu beschädigen. Weitere Auskünfte erhalten Sie unter Tel. 061 701 38 48. Die Gemeindeverwaltung Birsstadt-TV

Nächste Sendung In der nächsten Sendung sehen Sie einen Beitrag über den Adventsmarkt. Am Samstag, 30. November hüllt sich der Domplatz in sein vorweihnachtliches, stimmungsvolles Gewand. Birsstadt-TV wird die Atmosphäre einfangen. Jeweils am Montagabend wird die TV-Sendung auf dem InterGGA-Kanal und auf der Homepage der Gemeinde aufgeschaltet. Der Gemeinderat

Das Organisationskomitee (v. l.): Verena Jäschke, Svetlana Ehinger und Dominique Ammann.

Strahlende Stimmen und unsterbliche Melodien aus italienischen Opern verspricht die festliche Operngala, die im Juni 2020 das erste Mal stattfinden soll. Der attraktive Anlass der Gemeinde wird durch die Kulturkommission organisiert. Thomas Brunnschweiler

B

eim gemütlichen Beisammensitzen nach einer Sitzung der Kulturkommission wurde die Idee einer grossen Freiluft-Operngala geboren. Es ist ein Anlass der Gemeinde Arlesheim, der durch die Kulturkommission organisiert wird. Ein Frauentrio aus der Kommission hat die Vorbereitung der Abende übernommen. Für die Musik ist Svetlana Ehinger-Doneva zuständig, für die Kommunikation und Werbung Verena Jäschke und für das Fundraising Dominique Ammann-Schaufelberger. Unterstützt werden sie durch Muriel Lavoine. Sie bildet die Schnitt-

Nähkurse für Erwachsene Kleidermachen für AnfängerInnen und Fortgeschrittene Sommersemester 2020 Semesterdauer:

20.01.2020 – 26.06.2020

Kurszeiten:

A B C D E

Kursort:

Sekundarschule Gerenmatt II

Teilnehmerzahl:

Max. 12 Personen pro Kurs EinwohnerInnen von Arlesheim haben Vorrang

Kursgeld:

CHF 380.– für EinwohnerInnen von Arlesheim CHF 430.– für auswärtige TeilnehmerInnen jeweils exkl. Materialkosten

Leitung, Auskunft und Anmeldung:

Frau Tamara Merz 079 251 41 37, tamara.merz@bluewin.ch

Montag Montag Montag Donnerstag Donnerstag

08.00 bis 11.00 Uhr 14.00 bis 17.00 Uhr 19.00 bis 22.00 Uhr 14.00 bis 17.00 Uhr 19.00 bis 22.00 Uhr

stelle zwischen Gemeinderat, der Abteilung Raumplanung, Bau und Umwelt sowie der Kirche. Die Motivation für einen konzertanten Opernabend vor der Kulisse der Domfassade ist vielfältig. Verena Jäschke sagt: «Der Domplatz liegt meist verwaist da. Bisherige grössere Events waren hier eher im ‹Unterhaltungssektor› zu finden, etwa das Stimmenfestival oder TV-Events.» Zudem biete die Barockkulisse eine einmalige Atmosphäre, perfekt auch für einen klassischen Event. Des Weiteren habe Arlesheim mit dem Dom ein Aushängeschild und damit ein grosses Potenzial. Gerade italienische Opernjuwelen passten gut zu diesem Platz. Auch das Image Arlesheims als Kulturgemeinde werde durch den Opernanlass gestärkt. International bekannte Opernstars Die zwei Aufführungen am 19. und 20. Juni 2020 auf einer Bühne von 100 Quadratmetern dauern mit Pause jeweils zwei Stunden. Es werden Arien und Duette aus den bekanntesten Opern von Verdi, Bellini und Puccini gesungen. Der renommierte italienische Dirigent Giuseppe La Malfa wird das hochklassige internationale Ensemble «Da Vinci Orchestra» leiten und für die nötige Italianità sorgen. Die SopranPartie übernimmt Bénédicte Tauran, die Alte Musik an der Schola Cantorum in

FOTO: THOMAS BRUNNSCHWEILER

Basel studierte und Preisträgerin verschiedener Wettbewerbe ist. «Ihre Stimme ist einfach hinreissend», heisst es in einem Presseartikel. Violeta Radomirska singt mit ihrer wunderschönen Stimme die Mezzosopran-Partien. Auch sie ist eine international gefragte Sängerin. Schliesslich singt der Tenor Carlo Cho, der aus Südkorea stammt, die Männerpartie. Er wurde ebenfalls mit zahlreichen Preisen ausgezeichnet. «Die drei Stimmen passen ausgezeichnet zusammen», sagt Svetlana Ehinger, «die südkoreanischen Sänger sind zudem für ihre Heldentenor-Stimmen bekannt.» Verdi, Puccini und Co. Das Konzertprogramm startet mit der Ouvertüre einer Oper von Giuseppe Verdi. Duette aus den Opern «La Traviata», «Il Trovatore» und «Aida» werden erklingen, ebenso Ausschnitte aus Meisterwerken von Puccini und Bellini. Sichern Sie sich bald ein Ticket für einen der zwei unvergesslichen Abende unter freiem Himmel mit Werken von Verdi, Puccini und Bellini auf dem Domplatz! Der Ticketverkauf beginnt bereits am Adventsmarkt in Arlesheim, weitere Verkaufsstellen sind die Gemeindebibliothek, die Buchhandlung Nische und die Gemeindeverwaltung. Online lassen sich Tickets bestellen unter www.arlesheim.ch.

GESCHÄFTSWELT

TROTTE ARLESHEIM

Morgen ist Black Friday

Im Fokus vom Jetzt: werk.hoch.acht

Morgen Freitag, 29. November, ist wieder Black Friday: Profitieren Sie von Aktionsangeboten, die nur an diesem Tag gültig sind. Bei folgenden Marken können Sie von 40 Prozent Rabatt profitieren: Für gesundes und kräftiges Haar bietet Phyto für jeden Haartyp ein individuelles Pflegesystem an. Bei Eucerin, Avène, Vichy und La Roche Posay finden Sie ein breites Sortiment an Pflegeprodukten für verschiedene Hautbedürfnisse. Gönnen Sie sich und Ihren Nägeln einen neuen Look mit Nagellacken von Alessandro. Verführerische Düfte von Issey Miyake warten darauf, von Ihnen entdeckt zu werden. 50 Prozent Rabatt erhalten Sie auf ausgewählte Produkte aus unserem grossen Dermokosmetik- und Luxuskosmetiksortiment. Diese finden Sie auf unserer Ausstellungsfläche im Erdgeschoss sowie in unserer Parfümerie im ersten Stock. Bei Ihrem nächsten Besuch offerieren wir Ihnen kostenlos unseren Amavita-Adventskalender, bei dem hinter jedem Türchen ein besonderes Angebot für Sie wartet. So können Sie zum Beispiel von verschiedenen «3 für 2»-Angeboten und einem einmaligen 20-Prozent-RabattGutschein profitieren. Ihr Team der Amavita Apotheke und Drogerie Schneeberger

Die unter AchtArt bekannte Arlesheimer Künstlergruppe hat sich einen neuen Namen gegeben: werk. hoch. acht. Der Name ist Programm: «Werk» kann als kontinuierlicher Prozess von Veränderung und Weiterentwicklung in allen Bereichen der Kunst verstanden werden. «Hoch» ist dynamisch und verweist auf eine energetisch geladene Bewegung nach oben. «Acht» bezieht sich auf die Zahl der beteiligten Arlesheimer Künstlerinnen und Künstler: Gregori Bezzola, Franziska Daniela Burkhardt, Barbara Groher, Christian Jaeggi, Lotti Kofler, Gret Spengler, Angelika Steiger und Elsbeth Stöcklin. Die künstlerischen Positionen der werk. hoch. achtGruppe finden Ausdruck in Foto, Cyanotypie, Druck, Collage, Zeichnung, Malerei, Installation, Video- und Wortkunst. Der Bogen ist weit gespannt. Vom Abstrakten über das Spielerische bis hin zum Figurativen; und das alles im Zeitimpuls vom Jetzt. Die Ausstellung verspricht den Besuchenden ein umfassendes, berührendes und anregendes Kunsterlebnis. Die Werkschau wird am Donnerstag, 5. Dezember um 19 Uhr, eröffnet, unter anderem mit einer Einführung durch die Kunsthistorikerin Dr. Isabel Balzer, Kuratorin der Ausstellung. Die Ausstellung kann jeweils Montag bis Freitag von 16 bis 19 Uhr

sowie Samstag und Sonntag von 11 bis 17 Uhr besucht werden, die Künstlerinnen und Künstler sind abwechselnd anwesend (siehe Website Trotte Arlesheim). Die Finissage findet am Sonntag, 22. Dezember zwischen 14 und 17 Uhr statt. Seien Sie willkommen. Die Kulturkommission Arlesheim


ARLESHEIM

Donnerstag, 28. November 2019 Nr. 48

KLINIK ARLESHEIM

WAHLEN 2019

GEMEINDEWAHLEN 2020

Integrative Onkologie

Maya Graf im Ständerat

UNO-Nachhaltigkeitsagenda 2030

Wissen Sie, warum Fieber ein gutes Heilmittel sein kann? Wissen Sie, warum gerade die Mistel bei Krebserkrankungen ein wirksames Mittel ist? Gern laden wir Sie ein, an einer der öffentlichen Führungen in unserer Onkologie teilzunehmen, an denen es um diese und ähnliche Fragen geht und die jeweils am ersten Mittwoch im Monat stattfinden. Die letzte öffentliche Führung in diesem Jahr findet am Mittwoch, 4. Dezember, statt. Susanne Bornhauser, Leiterin Pflege unserer Onkologie,

erwartet Sie um 17 Uhr im Foyer Haus Wegman, am Pfeffingerweg 1. Sie zeigt Ihnen die Station, die Ambulanz und die Tagesklinik und erzählt von den Schwerpunkten unserer Behandlung. Selbstverständlich steht sie Ihnen auch für Ihre Fragen zur Verfügung. Die Führung dauert etwa 1, 5 Stunden. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Die nächsten Führungen finden am 8. Januar und 5. Februar statt. Wir freuen uns auf Ihren Besuch! Verena Jäschke Kommunikation Klinik Arlesheim

Herzlichen Dank den 1 330 Arlesheimerinnen und Arlesheimern, welche Maya gewählt haben und damit einer fortschrittlichen, weltoffenen, gut vernetzten und nachhaltigen Stimme in den Ständerat verholfen haben. Das ist ein riesen Erfolg und verpflichtet aber auch Maya, sich für gemeinsame Lösungen einzusetzen. Dass sie das kann, hat sie schon als Nationalratspräsidentin mit ihrer gewinnenden Art gezeigt: Für die Menschen, die Umwelt und fürs Baselbiet. Daniel Wyss

GEMEINDEWAHLEN 2020

15-faches Engagement für Arlesheim

KAMMERMUSIK ARLESHEIM

Barocke Kompositionen Vor einer Woche durften wir bereits auf das Konzert vom ersten Adventssonntag hinweisen. Gerne machen wir noch

SINFONIE DA CHIESA CAPRICORNUS CONSORT BASEL SONNTAG, 01. DEZEMBER 2019 17 UHR - REF. KIRCHE ARLESHEIM

einmal aufmerksam auf das letzte Konzert unserer Reihe in diesem Jahr am Sonntag, 1. Dezember um 17 Uhr in der Reformierten Kirche. Unter dem Titel «Sinfonie da chiesa» werden barocke Kompositionen der Komponisten M. Uccellini, D. Castello, A. Corelli und A. Vivaldi zu hören sein. Es musiziert das Capricornus Consort Basel mit den Musikerinnen und Musikern Peter Barczi und Eva Borhi, Violine; Matthias Jäggi, Viola; Daniel Rosin, Violoncello; Michael Bürgin, Violone; David Blunden, Orgel und Julian Behr Theorbe. Konzertkarten können reserviert werden über 061 701 79 61 oder E-mail karten@kammermusik-arlesheim.ch. Simon Reich

KATHOLISCHE KIRCHE

Weihnachten singend mitgestalten Projektchor – Heiligabend im Dom. Sie sind eingeladen, den diesjährigen Familiengottesdienst am Heiligabend im Dom zu Arlesheim singend mitzugestalten. Insgesamt üben wir während vier Proben europäische Weihnachtslieder, die wir mit einem kleinen Orchester am Heiligabend im Rahmen des Krippenspiels um 17 Uhr aufführen dürfen. Auf dem Programm stehen unter anderem schöne Weihnachtslieder wie Dormi, dormi, In Belen, Child in a manger und die Christmas Lullaby von John Rutter.

Die drei Proben finden jeden Samstagvormittag im Dezember im Domhof statt. Dazu gibt es eine Hauptprobe am 23. Dezember sowie eine Vorprobe kurz vor dem Gottesdienst am Heiligabend. Alle Singfreudigen sind dazu herzlich eingeladen! Bei Fragen und wenn Sie sich vorstellen können, mitzumachen, dann melden sich schriftlich per E-Mail bei der Chorleiterin Marie-Odile Vigreux: Vigreux.marieodile@gmail.com Marie Odile Vigreux, Chorleiterin der Pfarrei St. Odilia

Roger Angst, Thomas Arnet, Nicole Barthe Seelig, Flurin Leugger, Marcel Liner (alle bisher) sowie Igor Batarelo, Eva Delz, Marie-Theres Kiser, Patrizia Krug, Nadja Laager, Lua-Maria Mengisen, Hanspeter Portmann, Amelie Stoecklin, Daniela Villaume und Noah Zanolari – das sind die fünfzehn Menschen, von der Schülerin bis zur Pensionärin, die sich mit der Frischluft für Arlesheim engagieren wollen und sich für einen Sitz in der Gemeindekommission bewerben. Alle zusammen bringen sie ein breitgefächertes Wissen, einen grossen, vielseitigen Erfahrungsschatz mit und alle sind sie bereit, sich ganz speziell und mit frischen Ideen für Arlesheim einzusetzen. Wir freuen uns, mit diesen 15 Frauen und Männern einen engagierten Wahlkampf zu bestreiten, und wünschen unseren Kandidierenden viel Erfolg. Mehr Informationen finden Sie auf www.frischluft-arlesheim.ch. Ihre Frischluft

LIONS-CLUB DORNECK

Lions Club am Weihnachtsmarkt Am 30. November ab 12 Uhr ist es wieder soweit, der Arlesheimer Domplatz wird in einen idyllischen Weihnachtsmarkt verwandelt. Wer sich nach einem Bummel über den Markt aufwärmen und kulinarisch verwöhnen möchte, kann dies in einer entspannten Atmosphäre beim Lions-Club Dorneck in der Domhofstube. Warme Menus und Snacks, eine Cüpli-Bar sowie ein grosses Kuchenbuffet laden auch dieses Jahr zum verweilen ein. Der gesamte Erlös des Lions-Restaurants und der Tombola kommen zu gleichen Teilen den beiden sozialen Hilfsprojekten Schweizer Tafel (www.schweizertafel.ch) und Gassenküche Basel (www.gassenkueche-basel.ch) zu. Wir freuen uns auf Ihren Besuch. Lions-Club Dorneck Besuchen Sie uns auch dieses Jahr am idyllischen Weihnachtsmarkt in Arlesheim.

REFORMIERTE KIRCHE

Orgelvesper zum Advent Im Advent bereiten sich Christen auf das Fest der Geburt Jesu vor. Er beginnt nach katholischer wie reformierter Tradition mit der Vesper am Vorabend des ersten Adventssonntags. Aus diesem Anlass gestalten Thilo Muster, Orgel, und Pfarrer Matthias Grüninger, Lesung, am Samstag, 30. November um 17.30 Uhr in der reformierten Kirche eine Orgelvesper, in deren Zentrum die «Symphonie gothique» op. 70 von Charles-Marie Widor (1844-1937) erklingt. Widor war Professor am Pariser Conservatoire und Organist an der berühmten, von Aristide Cavaillé-Coll erbauten Orgel der Pariser Kirche St. Sulpice. Seine «Symphonie gothique» schrieb er 1894 und 1895 für die Einweihung des ebenfalls von Cavaillé-Coll stammenden Instruments in der Abtei von St. Ouen in Rouen. Dabei verwen-

dete Widor zum ersten Mal in einer Orgelsymphonie einen Gregorianischen Choral, das zu Anfang des Introitus der Weihnachtsmesse stehende «Puer natus est nobis». Der Interpret, Thilo Muster, schlägt folgende Interpretation der in der Orgelvesper erklingenden Sätze Widors vor: Der Ausdruck des Gequältseins im ersten Satz steht für den Zustand der Welt vor der Ankunft Jesu, der zweite, einer der berührendsten aus Widors Feder, feiert die Geburt des Gottessohnes und der letzte, ein Variationensatz über das Thema «Puer natus est nobis», bringt die Verkündigung der guten Botschaft in aller Welt zu Gehör. Die die Musik umrahmenden meditativen Texte zu Advent und Weihnachten stammen vom deutschen Benediktinerpater Anselm Grün. Dominique von Hahn, Reformierte Kirchenpflege

Reservieren Sie sich bereits heute den 30. November 2019 ab 12.00 Uhr. Der Lions-Club Dorneck verwöhnt Sie wiederum den ganzen Tag im Domhof mit kulinarischen Genüssen: – Lachsbrötli

– Cüpli

– Bündner Gerstensuppe – Rot- und Weisswein – Steinpilzrisotto – Bier – Pommes frites – Panierte Schnitzel – Jenzerli – Grosses Kuchenbuffet

Die gesamten Einnahmen spenden wir an folgende Organisationen:

– Kaffee und Tee – Softgetränke und Kindersirup

r rosse mit g la o Tomb

Schweizer Tafel. Ein Projekt zur Verteilung überschüssiger Lebensmittel an soziale Institutionen.

Gassenküche Basel. Ein Projekt zur Abgabe von Mahlzeiten an in Not geratene Menschen. Ein Besuch im Domhof wird uns freuen. Ihr Lions-Club Dorneck

Die Frischluft als Ortspartei kann nicht die Welt retten. Die UNO als Weltorganisation kann nicht die Lebensqualität in Arlesheim verbessern. Mit der Nachhaltigkeitsagenda 2030 hat die UNO jedoch 17 globale Ziele erarbeitet, die sich über alle Lebensbereiche erstrecken. Jedem dieser Ziele ist in einem Farbkreis eine bestimmte Farbe zugeordnet. Die Schweiz besitzt eine Strategie zur nachhaltigen Entwicklung basierend auf diesen 17 Nachhaltigkeitszielen der UNO. Der Bundesrat überarbeitet diese Strategie alle vier Jahre, das nächste Mal Anfang 2020. Die Frischluft hat die 17 Nachhaltigkeitsziele konkret auf ihren Bezug zu Arlesheim angeschaut. Lassen sie sich in den nächsten Wochen überraschen, welchen Zielen sich die einzelnen Kandidierenden der Gemeindewahlen am meisten verpflichtet fühlen und wie sie diese konkret in Arlesheim umsetzen wollen. Halten Sie Ausschau nach Zielen oder Farben und sprechen Sie uns darauf an. Wir diskutieren gerne darüber und freuen uns, wenn Sie uns

5

mit Ihrer Stimme die Möglichkeit geben, auch danach zu handeln. Nachhaltigkeit weltweit durch die UNO, national durch den Bund und lokal durch die Frischluft in Arlesheim. So geht global denken – lokal handeln! Ihre Frischluft

ARLESER MÄRT

Machen Sie die ganze Runde Am Samstag, 30. November, findet auf dem Domplatz von 12 bis 20 Uhr unser traditioneller Adventsmarkt statt. Wie letztes Jahr sind die Stände rund um den Dom aufgestellt. Auf dem Domplatz finden Sie die privaten Anbieter aus der Region, die schon seit Wochen am Vorbereiten sind. Rund um den Dom sind hauptsächlich die AGIV-Mitglieder präsent. Sie möchten Sie mit Ihren neusten Kreationen, Genüssen und Angeboten verwöhnen. Hinter dem Dom in unserem Weihnachtswald wird Sie der Burgwart überraschen. Zudem haben wir auch wieder für ein schönes Rahmenprogramm des Marktes gesorgt. Um 12.30 Uhr erzählt Alessandra Röthlisberger den kleinen Marktbesuchern in der Klause des Domhofgartens das Märchen «Aladdin und die Wunderlampe» (weitere Starts um 13.30, 14.30, 15.30, 16.00, 16.30, 17.00 und 17.30 Uhr). Um 14.30 Uhr können Sie sich mit Peter Koller auf eine Führung durch den Dom begeben und um 15.30 Uhr erfreut Sie der Kinder- & Jugendchor der Musikschule Arlesheim mit einem Konzert. Um 16.30 Uhr kommen Sie in der Krypta mit Myriam Hidber Dickinson und Carmen Ehinger in den Genuss eines keltischen Adventszaubers für Flöte und Harfe. Punkt 17 Uhr findet der Gottesdienst am Vorabend des 1. Adventssonntag statt und ab 17.15 Uhr sorgen

die Finnenkerzen um den Dombrunnen für entsprechende Stimmung auf dem Platz. Um 18 Uhr kommt der Santichlaus mit seinem Schmutzli zum Brunnen auf dem Domplatz. Um 19 Uhr findet nochmals ein Konzert mit dem Titel «Elvis und der Mann im Mond» in der Krypta statt. Diesmal tritt das FrauenVokalensemble Cantù der Musikschule Arlesheim auf. Wir freuen uns auf Ihren Besuch! Ihr Arleser Märt-Team (eine Arbeitsgruppe des AGIV)

30. November

GOTTESDIENSTE Katholische Gottesdienste in Arlesheim www.rkk-arlesheim-muenchenstein.ch Samstag, 30. November 17.00 Arlesheim: Eucharistiefeier

19.00 Arlesheim: Eucharistiefeier – Herz-Jesu-Freitag Reformierte Kirchgemeinde Arlesheim

Sonntag, 1. Dezember 9.45 Münchenstein, Stiftung Hofmatt: Eucharistiefeier 11.15 Arlesheim: Familiengottesdienst mit Eucharistiefeier und Segnung der Adventskränze 18.00 Kloster Dornach: Taizégebet

Donnerstag, 28. November 19.30 bis 21.00 Lese- und Diskussionskreis im Kirchgemeindehaus mit Pfarrer Thomas Mory

Dienstag, 3. Dezember 6.00 Arlesheim Rorategottesdienst -Wortgottesfeier, anschl. Frühstück 9.30 Arlesheim, Krypta: Rosenkranzgebet und euch. Anbetung 14.30 Münchenstein, Franz Xaver-Saal: Rosenkranzgebet 19.00 Münchenstein, Franz Xaver-Saal: Eucharistiefeier – Patrozinium Hl. Franz Xaver

Samstag, 30. November 17.30 Orgelvesper in der Kirche mit Thilo Muster und Pfarrer Matthias Grüninger

Mittwoch, 4. Dezember 6.00 Arlesheim: ökum. Schülerrorate mit anschl. Frühstück 7.30 Arlesheim: Laudes 9.00 Münchenstein, Franz Xaver-Saal: Adventsgottesdienst Frauenverein mit Kommunionfeier, anschl. Kaffee im Pfarreiheim Donnerstag, 5. Dezember 7.30 Arlesheim: Laudes 18.00 Münchenstein, Franz Xaver-Saal: Vesper 19.00 Arlesheim: Eucharistiefeier, anschl. 1 Std. euch. Anbetung mit Gesängen, Gebeten und kurzen Stillezeiten Freitag, 6. Dezember 7.30 Arlesheim: Laudes 10.15 Arlesheim, Obesunne: Eucharistiefeier

Freitag, 29. November 10.15 Reformierter Gottesdienst im Andachtsraum der «Obesunne»

Sonntag, 1. Dezember 10.00 Predigtgottesdienst 1. Advent Pfarrer Matthias Grüninger zu Mk 21, 1 – 11: «Machet die Tore weit». Mitwirkung des Kammerchors unter der Leitung von Carmen Ehinger mit einer Adventskantate von G. F. Telemann. Anschliessend Kirchgemeindeversammlung im Kirchgemeindehaus Dienstag, 3. Dezember 9.00 bis 11.00 OASE Krabbelgruppe für Kinder bis 3 Jahre mit ihren Eltern in der Blauenstrasse 12. Auskunft: Pfarrerin Claudia Laager-Schüpbach, 079 371 58 34 14.00 Zyschtigskaffi im Kirchgemeindehaus Mittwoch, 4. Dezember 6.00 Ökumenischer Rorate-Gottesdienst Anschliessend gemeinsames Morgenessen im Domhof 12.00 Mittagstisch im Kirchgemeindehaus. An- und Abmeldungen jeweils bis Dienstag, 11.30, Telefon 061 701 31 61 20.15 Chorprobe im Kirchgemeindehaus. Auskunft: Carmen Ehinger, Telefon 061 701 27 44


6

Donnerstag, 28. November 2019 Nr. 48

ARLESHEIM GEMEINDEWAHLEN 2020

VEREINSNACHRICHTEN Arlesheim

@bluewin.ch, www.jodlerclub-arlesheim.com

Fussballclub Arlesheim 1933. Der FCA bietet Trainingsmöglichkeiten für alle. Geselligkeit auf dem Sportplatz und im Clubhaus in den Widen ist uns wichtig. Zusätzliche Infos und viel Spannendes findet man auf www.fcarlesheim.ch

Jugendhaus Arlesheim. Öffnungszeiten: Dienstag: 15–18 Uhr, Mittwoch: 14–18 Uhr, Donnerstag: 15–18 Uhr, Freitag: 16–18 Uhr / 20–23 Uhr, Samstag: 14–18 Uhr / 20–23 Uhr, Sonntag 14–17 Uhr (2. und 4. im Monat). Weitere Auskünfte unter der Nummer 061 701 34 44.

FDP.Die Liberalen Arlesheim. Kontaktadressen: Balz Stückelberger, Präsident, Mobil: 079 628 20 28; Hannes Felchlin, Vizepräsident, info@fdp-arlesheim.ch, www.fdp-arlesheim.ch, www.treffpunkt-schule.net Feldschützengesellschaft Arlesheim. Sportliches 300m Schiessen. Training jeweils Do., 18.00, Schiessanlage Gobenmatt, Arlesheim (ab 6.04.18). Interessierte Schützinnen und Schützen sind herzlich willkommen. Mehr Infos auf www.fsg-arlesheim.ch Frauenverein Arlesheim. Auskunft über Veranstaltungen und Mitgliedschaft erteilt die Präsidentin, Daniela Reith Plattner, Blauenstrasse 15, 4144 Arlesheim, 061 702 28 26. Unsere HomepageAdresse lautet: www.frauenverein-arlesheim.ch Frischluft Arlesheim für ein lebendiges Dorf. Nicole Barthe Seelig, Co-Präsidentin, nicole.barthe@ bluewin.ch; Thomas Arnet, Co-Präsident, thomas.arnet@intergga.ch; frischluft4144.word press.com GGA Arlesheim. Präsident: Karl-Heinz Zeller, 061 701 34 62. Geschäftsstelle: Postfach, 4144 Arlesheim, 061 703 92 10. Bei Störungen im Kabelnetz: 062 386 80 20 (7 × 24h), WD RegioNet AG, 4710 Balsthal. Gemeindebibliothek Arlesheim. Kathi Jungen, Ermitagestrasse 2, 4144 Arlesheim, Tel. 061 701 97 13, Fax 061 701 97 14. Öffnungszeiten: Mo geschlossen, Di 14.30–18.30; Mi 9.00–11.00 und 14.30–18.30; Do 14.30–18.30; Fr 14.30–19.30; Sa 10.00–12.30 Uhr. Während der Schulferien: Fr 14.30–20.00 Uhr. glp Grünliberale Partei. Ortsgruppe Arlesheim, 4144 Arlesheim. arlesheim@grunliberale.ch, www.arlesheim.grunliberale.ch; Präsident: Jean-Claude Fausel, Mobile 079 222 80 84. Hauseigentümerverein Arlesheim. Sekretariat und Rechtsberatung: Niklaus Widmer, Futuro Immobilien AG, Telefon 061 702 01 10, E-Mail nwidmer@futuro-immobilien.ch Jodlerclub Arlesheim. Probe jeden Donnerstag 19.45 bis 21.45 im Domplatzschulhaus. Neue Sänger stets willkommen. Auskunft: Therese Holinger, Präsidentin, 076 438 00 79, tholinger

Jungwacht/Blauring Arlesheim. Sinnvolle Freizeitbeschäftigung für alle Mädchen und Buben von 6 bis 16 J., z. B.: Zeltlager, Seifenkistenrennen, Kerzenziehen, Seilbrücke, Kochen, Schnitzeljagd, Feuermachen, Geländespiele, Schmuck basteln, Abenteuer, Spiele erfinden… Gruppenstunden jeden Samstag, 14–16 Uhr. Präses ist Michael Meier: michimeier@gmx.net, Tel. 079 226 03 42, www.jubla-arlesheim.ch Kath. Frauenverein Arlesheim. Die Veranstaltungen sind jeweils im Pfarrblatt publiziert. Kontaktadressen: Domplatz 10, 4144 Arlesheim, 079 771 05 01 (L. Savitzky-Ruh), kfv.arlesheim@gmail.com. Neue Mitglieder sind herzlich willkommen! Kinderschachclub Arlesheim. Kurse für Kinder ab 6 J. und für Jugendliche. Freitags: Einsteiger, 16.15–17 Uhr; Anfänger, 17.00–18.00 Uhr; Fortgeschrittene, 18.15–19.15 Uhr. Auskunft/Anmeldung: 079 771 05 01 oder www.kinderschachclub-arlesheim.ch Männerchor Arlesheim. Chum doch au cho singe! Mer hän jede Donnschtig Prob, und zwar zobe am achti in dr Aula vom Geremattschuelhus. Neui Sänger wärde abgholt. Uskunft: Markus Ribi, Gempenweg 24, 4144 Arlesheim, Tel. 079 333 57 32, oder über eins von unsere Aktivmitglieder. www.maennerchor-arlesheim.ch Männerriege Arlesheim. (Gymnasik, Faustball, Volleyball) Winterhalbjahr 18.30, Turnhalle Gerenmatt G4; Sommerhalbjahr 19.00, Sportplatz Hagenbuchen). Präs. Attilio Restelli, Brachmattstr. 1, Arlesheim, 061 302 45 32, www.mr-arlesheim.ch Musikverein Arlesheim. Gesamtprobe jeden Freitag, Zusatzprobe am Dienstag, jeweils ab 20.00 Uhr in der Domplatz-Turnhalle. Jugendmusik Arlesheim. Probe jeden Dienstag ab 18.30 Uhr in der Domplatz-Turnhalle. Kontakt: Beat Marti, Präsident (Telefon 061 701 81 92) oder unter www.mv-arlesheim.ch Orchesterverein Arlesheim. Proben jeden Di 19.30 Uhr, Aula Gerenmatt. Musikbegeisterte Streicher und Bläser sind herzlich willkommen. Kontakt: Andreas Nüesch, Präsident (061 751 70 45) oder unter www.orchester-arlesheim.ch Pfadiabteilung Rychestei. Kajsa Siegfried v/o Cleo,

cleo@rychestei.ch, 077 445 05 56, www.rychestei.ch Seniorenverein Arlesheim Pf. 106, 4144 Arlesheim. E-Mail: seniorenverein-arlesheim@intergga.ch. www.seniorenverein-arlesheim.ch. Co-Präsidium: Margrit Schärer 079 229 08 67, Toni Fritschi 079 439 59 88. Jassturnier jeden letzten Montag des Monats, Auskunft Hans Roos 061 701 57 60. SLRG Sektion Birseck. Wintertraining im Hallenbad Dornach. Jugendgruppen (7- bis 16-Jährige): jeden Mi 18.20–19.20 und 19.20–20.20 Uhr. Aktive (ab 16 Jahren): jeden Mi 20.30–22.00 Uhr. Anfängerschwimmkurse: Mi 17.30–18.10 Uhr. Weitere Auskünfte: www.slrg-birseck.ch Sozialdemokratische Partei (SP) der Schweiz, Sektion Arlesheim. Kontaktadresse: Veronica Münger / Lea Mani . Mehr unter www.sp-arlesheim.ch Spitex Birseck. Geschäftsstelle, Pumpwerkstr. 3, 4142 Münchenstein; Hilfe und Pflege zu Hause, Mütter- und Väterberatung, in der Oase, Im oberen Boden 26, 4144 Arlesheim. Tel. 061 417 90 90, Mo–Fr 8.00–12.00 und 14.00–16.30 Uhr, übrige Zeit Telefonbeantworter. Tel. 061 417 90 90 und E-Mail info@spitex-birseck.ch Sportfischer Arlesheim. Präsident: Bernard Zwicky, Baselstrasse 8, 4144 Arlesheim, 061 701 21 26, vbzwicky@sunrise.ch Sportschützen Arlesheim. Gewehr 50m und 10m. Sportschiessen = Freude, Wissen und Können! 50m Schiessanlage Plättli (beim Schloss Birseck). 10m Schiessanlage Mehrzweckhalle Hagenbuchen. Probetraining: 50m Dienstag, April bis Oktober sowie 10m Montag, Dezember bis April jeweils ab 17.30 Uhr. Kursangebote für Jugendliche Gewehr 50m + 10m. Männlich und Weiblich ab 10 Jahre Willkommen! 50m Freitag, April bis September und 10m Montag, Dezember bis März. Unverbindliche Auskunft Chef Nachwuchsbereich unter andy_meier@gmx.ch oder 079 328 38 25. Weitere Informationen unter www.sportschuetzen-arlesheim.ch Stiftung Obesunne. Pflege und Betreuung betagter, auch demenzbetroffener, Menschen stationär sowie teilstationär, Alterswohnungen, diverse Dienstleistungen. Weitere Informationen: 061 705 07 00, www.obesunne.ch Stiftung Sunnegarte. Familienergänzende Kinderbetreuung in Tagesheim, Tagesfamilien oder schulergänzender Tagesbetreuung/Mittagstisch. Auskunft: Stiftung Sunnegarte, Stollenrain 11, 4144 Arlesheim, 061 701 85 81.

Die starke Mitte Die Mitte-Parteien CVP, GLP, EVP und BDP haben an ihren Mitgliederversammlungen die folgenden Kandidatinnen und Kandidaten der gemeinsamen Liste 28 für die Gemeindekommission nominiert: Markus Dudler Landrat CVP bisher, Elisabeth Buser Heller EVP, Mario Civatti CVP, Jean-Claude Fausel GLP, Christine Kleewein-Thüring parteilos, Monika Kohler-Wiesli CVP, Christine Menz Diethelm CVP, Daniel Näf GLP, Dorette Provoost-Meier GLP, Felix Schurter EVP, Verena ZwickyHegner EVP. Ferner unterstützen wir für die Gemeinderatswahl die unabhängige und parteilose Kandidatin Monika Strobel. Die Mitte-Parteien der Liste 28

stellen Sachpolitik ins Zentrum, wollen zusammen stärker in den Behörden vertreten sein und engagieren sich für eine politische Vielfalt in Arlesheim. Wir wünschen allen Kandidatinnen und Kandidaten einen erfolgreichen Wahlkampf. Die Mitte-Parteien: CVP, GLP, EVP, BDP

HOTEL GASTHOF ZUM OCHSEN

Die neue Winterkarte im Ochsen Inspiriert vom jahreszeitlichen Angebot hat das Ochsen Küchenteam eine neue Winterkarte zusammengestellt, die seit gestern serviert wird. Ergänzt werden die Ochsen Klassiker wie die beliebte Oxtail Suppe, das Wiener Schnitzel oder die Kalbsleber mit saisonalen Genüssen, die gut kombiniert und kreativ zusammengestellt wurden. Starten Sie doch mit Kalbsmilken auf cremigen Schwarzwurzeln und einem duftenden Jus vom Wintertrüffel oder einer Randensuppe mit geräucherter Forelle und Meerrettich. Oder lieber Ravioli und Elixier vom Kürbis mit Belper Knolle? Zum Hauptgang empfehlen wir zartes Filet und Rücken vom Lamm aus dem Berner Oberland mit Portweinjus oder Lostallo Lachs aus Graubünden mit

Champagnersauerkraut und Gnocchi. Zum Schluss können Sie sich auf eine neue Auswahl an feinen Desserts freuen. Hauspâtissière Celine Furler hat sich wieder besonders verführerische Desserts für die kalten Tage ausgedacht. Winterliche Zutaten wie Lebkuchen oder Bratapfel dürfen da nicht fehlen. Das Mandel-Gianduja Törtchen mit Salz Caramel und Griotte Kirschen liest sich nicht nur gut, sondern schmeckt auch traumhaft. Das Arlesheimer Ochsen Team freut sich auf Ihren Besuch. Reservieren Sie unter 061 706 52 00 oder per E-Mail unter gasthof@ochsen.ch. Weitere Infos finden Sie auf der neuen Homepage www.ochsen.ch. Claudia Urwyler, Administration und Marketing

zum Advent Gartenpflege, Gartenbau Service, Unterhalt, Rückbau Vierjahreszeiten-Pflege-Abo Symphonie gothique

4144 Arlesheim, Tel. 061 701 93 66 info@acgartenbau.ch

Samstag, 30. November 2019, 17.30 Uhr

Reformierte Kirche Arlesheim Thilo Muster, Orgel Pfr. Matthias Grüninger, Lesung

weber AG

Küchen • Fenster • Innenausbau schreinerei-weber.ch 4206 Seewen 061 911 01 74


REINACH Amtliche Publikationen

REINACH

www.reinach-bl.ch Gemeinde Reinach, Hauptstrasse 10, 4153 Reinach 061 511 60 00, kommunikation@reinach-bl.ch Stadtbüro: Abteilungen: Bestattungsbüro:

Donnerstag, 28. November 2019 Nr. 48

7

«Ein riesiger Traum geht für mich in Erfüllung»

8.30 –11.30 Uhr und 13.30 –16.00 Uhr, Mittwoch 18.00 Uhr, Freitag durchgehend bis 14.00 Uhr sowie nach Vereinbarung 8.30 –11.30 Uhr sowie nach Vereinbarung 8.30 –11.30 Uhr, ausserhalb der Öffnungszeiten: Nach Vereinbarung

AUS DEM EINWOHNERRAT BESCHLÜSSE DES EINWOHNERRATES VOM 25. NOVEMBER 2019 1. In die Geschäfts- und Rechnungsprüfungskommission werden an Stelle der zurückgetretenen Caroline Mall SVP und dem verstorbenen Urs Treier SVP für den Rest der Amtsperiode 2016/2020 gewählt: Daniel Hürzeler SVP und Csaba Zvekan SVP. Das Büro hat Katrin Joos Reimer, Grüne als Vizepräsidentin bestimmt. 2. In das Projektteam Providersubmission wird an Stelle des verstorbenen Urs Treier SVP für den Rest der Amtsperiode 2016/2020 gewählt: Csaba Zvekan SVP. 3. Das Büro hat Olivier Baier SVP als Vizepräsidenten der Planungskommission bestimmt. 4. Betreffend Vorlage Nr. 1198/19 beschliesst der Einwohnerrat Eintreten auf den Jahres- und Entwicklungsplan 2020–2024. 5. Betreffend Vorlage Nr. 1203/19 «Postulat 473, Lösung für den öffentlichen Verkehr» 5.1. Der Einwohnerrat nimmt den Bericht zum Postulat 473 zur Kenntnis. 5.2. Das Postulat Nr. 473/17 «Lösung für den öffentlichen Verkehr», überwiesen an der 456. Sitzung vom 29.01.2018 wird abgeschrieben.

6. Die Vorlage Nr. 1204/19 «Quartierplan Stadthof» wird an die Sachkommission Bau, Umwelt und Mobilität BUM überwiesen. 7. Betreffend Vorlage Nr. 1205/19 «Postulat 476 – Schwimmbad Reinach, Schatten für Sitzgelegenheiten» 7.1. Der Einwohnerrat nimmt die Erläuterungen zum Postulat 476 zur Kenntnis. 7.2. Er genehmigt einen Nachtragskredit über CHF 35000 zu Gunsten des Kto. 3411.3101.01. 7.3. Das Postulat Nr. 476/19 «Schwimmbad Reinach, Schatten für Sitzgelegenheiten», überwiesen an der 471. Sitzung vom 28.10.2019 wird abgeschrieben. 8. Die Motion Nr. 140/19 von Adrian Billerbeck SVP «Kunststoffrecycling in Reinach» wird erheblich erklärt. Einwohnerrat Reinach Markus Huber, Präsident Regula Fellmann, Sekretärin Beschlüsse des Einwohnerrates unterliegen gem. § 121 des Gemeindegesetzes dem fakultativen Referendum. Die Referendumsfrist beginnt am 28. November 2019 und dauert bis zum 30. Dezember 2019.

(Fortsetzung auf Seite 9)

Abfuhrdaten

3. Dezember Bio-/Grünabfuhr Gesamte Gemeinde 4. Dezember Papierabfuhr Kreis Ost 4. Dezember Kartonabfuhr Kreis West Details zu den Abfalltouren finden Sie in der Abfallfibel der Gemeinde, auf www.reinach-bl.ch sowie auf der App der Gemeinde als Push-Abo.

Zieht in die Endrunde in Los Angeles ein: Die Reinacher Schülerin Lorena Phan (l.) überzeugte mit der Choreografie von Muhammed Kaltuk die Juroren am diesjährigen «World of Dance Switzerland» (WOD). FOTO: BEA ASPER

Der 17-jährigen Schülerin Lorena Phan aus Reinach ist auf der Bühne ein Durchbruch gelungen: Sie hat den «World Of Dance Switzerland 2019» gewonnen. Bea Asper

E

inen internationalen Tanzwettbewerb gewinnt man nicht alleine mit Talent», sagt Coach und Choreograf Muhammed Kaltuk vom Tanzstudio «S.E. Studio Basel». «Dafür braucht es eisernen Willen.» Und einen solchen hat die 17-jährige Gymnasiastin Lorena Phan aus Reinach. Sie könne sich einen Tag ohne Training gar nicht mehr vorstellen, erzählt sie. Dass sie sich zu einer Trainingsstunde aufrappeln müsste, sei in all den Jahren noch nie vorgekommen. Auf andere Freizeitbeschäftigungen zu verzichten, falle ihr leicht. Die Vorstellung, lieber auf dem Sofa zu sitzen, anstatt zu tanzen, ist für sie schon grausam. Als Kind habe sie als zappelig gegolten. Als ihre Mutter sie im Alter von sechs Jahren zu einer Schnupper-Tanzstunde brachte, schwappte die Begeisterung sogleich über. Kurz darauf ist sie Tanzlehrer Muhammed Kaltuk als ausgesprochen lernfreudig aufgefallen. Er, der selbst sehr ehrgeizig an seinem Weiterkommen arbeitet und die Perfektion sucht, wurde zu ihrem Förderer und ist noch heute ihr Coach. «Er ist der beste Motivator, den man sich wünschen kann, und als Choreograf besticht er durch seine Vielfalt. Ich hatte grosses

Glück. Die Unterstützung, die man bekommt, spielt im Sport eine wichtige Rolle», meint Lorena Phan und führt aus: «Beim Tanzen – sei es körperlich noch so anstrengend – kann ich komplett abschalten. Es ist, als ob ich in eine andere Welt eintauchen würde.»

lich ihre ständigen Lebensbegleiter sein, doch nicht zum Beruf werden», sagt sie. Ihr erklärtes Ziel sei es, in zwei Jahren nach der Matura Medizin zu studieren und später als Chirurgin zu arbeiten. Eine gigantische Show World of Dance ist ein internationaler Tanzwettbewerb, der in über 25 Ländern stattfindet. Er lässt den Teilnehmenden in der Choreografie und Technik viele Freiheiten, Kreativität ist gefordert. Die Qualifikation erfolgt durch eine Videoaufnahme, die von einer Fachjury in den USA bewertet wird. World of Dance zählt zu den weltweit grössten Tanzunterhaltungsunternehmen. «Dieser Wettbewerb zieht Hunderttausende Fans an und verbindet Tanzliebhaber durch die beeindruckende Kraft der Bewegung», erklärt Choreograf Muhammed Kaltuk. Die Veranstaltungen bringen Performer aus der Strassen-, Stadtund Hip-Hop-Tanzwelt zusammen. Der «World of Dance»-Youtube-Kanal hat mehr als vier Millionen Abonnenten.

Äusserst erfolgreich – doch Schule geht vor Die Leidenschaft und das disziplinierte Training bescheren ihr vielversprechende Erfolge. Bereits mit 13 Jahren schaffte sie es als Background-Tänzerin auf die Bühne von internationalen Musikstars (wie am Energy-Air mit 40 000 Zuschauern) und überzeugte auch an Wettkämpfen. An den Schweizer Meisterschaften holte sie sich im Hip-Hop in verschiedenen Kategorien den Titel – und setzte sich immer wieder neue Ziele. Seit Sommer trainierte sie für den internationalen Wettbewerb «World of Dance», der in 25 verschiedenen Ländern stattfindet. Das Spektrum für die Darbietungen sei breit gefächert und der Ideenreichtum der internationalen Konkurrenz die grosse Unbekannte. Dass sie diese Show mit dem Sieg beendete, «war für mich eine Überraschung», meint Lorena Phan. Und dass sie sich damit das Ticket ergatterte für das Finale in Los Angeles, könne sie noch fast nicht fassen. «Damit geht ein riesiger Traum für mich in Erfüllung.» Doch, die Schule gehe vor, betont sie. Das Tanzen sowie die Musik, «vor allem das Klavier- Hip-Hip at it’s finest: Der Sieg bei World of Dance ist für FOTO: ZVG spielen» werden sicher- Lorena Phan ein Meilenstein.


REINACH REINACH

Kinder bedeuten ihr die Welt

www.reinach-bl.ch info@reinach-bl.ch

AUS DEM GEMEINDERAT Gemeinderat spricht finanzielle Unterstützung für Hilfswerke Jährlich bestimmt der Gemeinderat über die Vergabungen von Unterstützungsbeiträgen im Ressort Soziales und Gesundheit. Die Höhe der Vergabungen entspricht den im Budget eingestellten Beträgen. 2019 wurden die folgenden Hilfswerke mit Beiträgen zwischen CHF 500 und CHF 10000 unterstützt: Schweizerisches Rotes Kreuz, Patenschaft Berggemeinden, Schweizer Berghilfe, Coop Patenschaft für Berggebiete, Bergwaldprojekt, Förderverein Fray Domingo de Vico Cahabon (Guatemala), Solidarität Schweiz-Peru, Pro Juventute, Schwarzer Peter Basel, Winterhilfe Baselland, Alzheimervereinigung beider Basel, MUSUB (Multikulturelle Suchtberatungsstelle beider Basel), Schweizer Tafeln und Stiftung Jugendsozialwerk Blaues Kreuz BL.

Bebauungskonzept Quartierplanung «Im Zentrum» Der Gemeinderat hat an seiner Sitzung vom 19. November 2019 das überarbeitete Bebauungskonzept zur QP «Im Zentrum» gutgeheissen. Das überarbeitete Bebauungskonzept sieht die Migros neu im Erdgeschoss vor. Die Eigentümerschaft startet nun mit der Quartierplanung.

DIE GEMEINDE INFORMIERT Reinacher Ergebnis der Nachwahl in den Ständerat vom 24. November 2019 Zahl der gültigen Stimmen: 3843 Zahl der leeren und ungültigen Stimmzettel: 249 Stimmbeteiligung: 35.16% Stimmen haben erhalten: − Graf Maya (Grüne) 1977 − Schneeberger Daniela (FDP) 1840 − Andere 26

Reinacher Ergebnisse der kantonalen Abstimmungen vom 24. November 2019 Nichtformulierte Volksinitiative «Ergänzungsleistungen für Familien mit geringen Einkommen» vom 23. November 2017 mit Gegenvorschlag des Landrats vom 4. April 2019 Zahl der gültigen Stimmen: 4142 – Zahl der leeren Stimmzettel: 85 – Zahl der ungültigen Stimmzettel: 86 – Stimmbeteiligung: 33.43% Es stimmten mit Ja zu Initiative: 1642 – Es stimmten mit Nein zur Initiative: 2432 – Initiative o.A.: 68 – Es stimmten mit Ja zum Gegenvorschlag: 2123 – Es stimmten mit Nein zum Gegenvorschlag: 1867 – Gegenvorschlag o.A.: 152 – Stichfrage Initiative: 1503 – Stichfrage Gegenvorschlag: 2333 – Stichfrage o.A.: 306 Änderung des Steuergesetzes vom 6. Juni 2019 (Steuervorlage 17, SV17) Zahl der gültigen Stimmen: 4003 – Zahl der leeren Stimmzettel: 178 – Zahl der ungültigen

9

LEHRLING DES JAHRES

Amtliche Publikationen (Fortsetzung von Seite 7)

Donnerstag, 28. November 2019 Nr. 48

Stimmzettel: 91 – Stimmbeteiligung: 33.11% – Es stimmten mit Ja: 2555 – Es stimmten mit Nein: 1448 Staatsbeitragsgesetz vom 27. Juni 2019 Zahl der gültigen Stimmen: 3911 – Zahl der leeren Stimmzettel: 287 – Zahl der ungültigen Stimmzettel: 92 – Stimmbeteiligung: 33.25% – Es stimmten mit Ja: 3333 – Es stimmten mit Nein: 578 Gegenvorschlag des Landrats vom 28. Februar 2019 zur (zurückgezogenen) nichtformulierten Volksinitiative «Niveaugetrennter Unterricht in Promotionsfächern» vom 21. November 2013 Zahl der gültigen Stimmen: 3925 – Zahl der leeren Stimmzettel: 220 – Zahl der ungültigen Stimmzettel: 94 – Stimmbeteiligung: 32.86% – Es stimmten mit Ja: 3392 – Es stimmten mit Nein: 533 Änderung des Bildungsgesetzes vom 27. Juni 2019 (Umsetzung der nichtformulierten Volksinitiative «Stopp dem Verheizen von Schüler/-innen: Ausstieg aus dem gescheiterten PassepartoutFremdsprachenprojekt» vom 28. April 2016) Zahl der gültigen Stimmen: 3976 – Zahl der leeren Stimmzettel: 197 – Zahl der ungültigen Stimmzettel: 92 – Stimmbeteiligung: 33.06% – Es stimmten mit Ja: 3464 – Es stimmten mit Nein: 512 Ziffer 1 des Landratsbeschlusses vom 31. Januar 2019 zur Anpassung des Kantonalen Richtplans betreffend Oberwil, Ausbau Langmattstrasse Zahl der gültigen Stimmen: 3878 – Zahl der leeren Stimmzettel: 261 – Zahl der ungültigen Stimmzettel: 94 – Stimmbeteiligung: 32.81% – Es stimmten mit Ja: 1979 – Es stimmten mit Nein: 1899 Allfällige Beschwerden gegen die Gültigkeit dieser Abstimmungen sind innert 3 Tagen seit Veröffentlichung dem Regierungsrat einzureichen (gem. § 83 des Gesetzes über die politischen Rechte).

Lichtzauber in Reinach Am Samstag, 30. November werden in Reinach die Weihnachtsbeleuchtungen in einem feierlichen Akt eingeschaltet. Start ist um 17 Uhr im Gemeindehaus mit einem Apéro und Adventsmusik. Anschliessend wird beim Engel am Kreisel die Weihnachtsbeleuchtung des Ortszentrums eingeschaltet. Mit einem Fackelund Laternenumzug geht es weiter zum Heimatmuseum, wo das Reinacher Glöggli geläutet und die Weihnachtsbeleuchtung am Ernst Feigenwinter-Platz eingeschaltet wird. Der Rundgang endet im Treffpunkt Leimgruberhaus, wo die Lichter des Weihnachtsbaums eingeschaltet werden. Schon am Nachmittag finden im Treffpunkt Leimgruberhaus verschiedene Aktivitäten statt. Mehr Infos dazu: www.leimgruberhaus.ch. Alle sind herzlich willkommen!

(Fortsetzung auf Seite 10)

Hosanna-Joy Jayanadan: Der Beruf ist bei ihr Berufung. FOTO: KENNETH NARS Hosanna-Joy Jayanadan ist Lehrling des Jahres beider Basel. Die Fachfrau für Kinderbetreuung lebt für ihren Beruf.

Sie wird mit jungen Jahren in Sri Lanka, der Heimat ihrer Eltern, das erste Mal mit Kindern in Not konfrontiert. Zwei Jahrzehnte später kommt die 22-jährige Gewinnerin des «Lehrling des Jahres» ihrem Kindheitswunsch auf eine besondere Art nahe. Am Tag nach der Finalshow wirkt Jayanadan inmitten der Euphorie wie ein ruhiger Pol. «Sie hat es verdient», freut sich die Geschäftsführerin der Familea-Kita beim Margarethenpark, Corinne Ruch. Schriftliche Glückwünsche mit einem Foto vom grossen Moment hängen am Infobrett. Bereits am Contest-Tag fiel sie mit ihrer Leidenschaft auf, die ihren Beruf zur Berufung macht. Nach Abschluss der FMS arbeitete die junge Frau als Springerin in mehreren Familea-Kita-Standorten. «Meine Berufsbildnerin hat mich darin bestärkt, mit der Lehre zu beginnen», sagt Jayanadan. Pascale Meyer, die sie seit Beginn ihrer Ausbildung begleitet, bezeichnet sie als Herzensmenschen, als jemanden, der seine Unvoreingenommenheit

gegenüber Menschen lebe. Auch in der Arbeit mit den Kindern stehe das Individuum im Vordergrund. Als Tochter eines tamilischen Pfarrers und einer singhalesischen Hauswirtschafterin wächst Jayanadan in Reinach auf. «Die gesunde Prise Entschlossenheit habe ich von meinen Eltern», sagt sie. Zielstrebig wirkt sie, als sie von ihrer Vision erzählt, Kitaleiterin zu werden. Nach Abschluss ihrer verkürzten Ausbildung beginne sie mit einer dreijährigen Ausbildung an der höheren Fachschule für Kindererziehung. Sie plane gerne im Voraus, betont Jayanadan, die bei ihrer Arbeit den Moment zelebriert. «Das Jetzt ist alles, worauf ich vertraue», sagt sie und lauscht dem Gesang aus dem Morgenkreis. «Ein magischer Moment», schwärmt die Sängerin einer christlichen Band. Beim täglichen Anziehritual der Kinder überbrücke sie die Wartezeit mit Singen – eine der Neuheiten, die sie einführte. Am Freitagabend treffe sie sich nach ihrer Spätschicht zur Lerngruppe. Tanja Bangerter

Die Stadt vor der Stadt schleppt einen Schuldenberg mit sich herum Reinach budgetiert für das kommende Jahr wieder einen Verlust. Noch herrscht Unklarheit darüber, wie der Schuldenberg zu bewältigen ist. Caspar Reimer

W

ie immer in seiner November-Sitzung diskutierte der Einwohnerrat anhand des Jahres- und Entwicklungsplans über die finanzielle Grosswetterlage der Gemeinde. Das Budget 2020 weist einen Verlust 1,9 Millionen Franken aus. Die Kosten im Bildungs- und Gesundheitsbereich steigen weiterhin, gleichzeitig hat Reinach Investitionen wie etwa den Neubau Schulhaus Surbaum zu stemmen. «In dieser Situation ist es nicht möglich, ein ausgeglichenes Ergebnis

vorzuweisen», so Gemeindepräsident Melchior Buchs (FDP). Künftige Investitionen müssten deshalb genau unter die Lupe genommen werden, forderten einige Ratsmitglieder. «Wir nehmen den Bericht mit Besorgnis zur Kenntnis. Man kann sich nicht vorstellen, wie dieser Schuldenberg zu bewältigen ist», konstatierte etwa Einwohnerrat Thierry Bloch (FDP). Gemeinderätin Béatrix von Sury (CVP) warnte indessen davor, Investitionen – insbesondere im Bildungsbereich – herunterzufahren: «Das sind Investitionen in unsere Zukunft.» Über den Jahres- und Entwicklungsplan wird in der Dezember-Sitzung Beschluss gefasst. Kunststoffrecycling und Hochbahn Weiter gab eine Motion zum Thema Kunststoffrecycling zu reden: «Reinach hat sich mit dem Energiestadt-Label viel vorgenommen. Nun sollen auch im Kunststoffrecycling wohlüberlegte Taten folgen», so der Motionär und SVP-Einwohnerrat Adrian Billerbeck. Kunst-

stoffrecycling könne nicht planlos, sondern nur selektiv angegangen werden. Nur so könne eine «nachhaltige Wiederverwertung erzielt werden». Der Gemeinderat wird ein Konzept für das selektive Sammeln von Kunststoffabfällen und Getränkekartions erarbeiten. Weiter stand das berühmte Postulat von Alt-SVP-Einwohnerrat Steffen Herbert wieder zur Diskussion: Herbert hatte 2017 mit der Idee für Aufsehen gesorgt, die Tramlinie 11 als Hochbahn zu führen, um den Verkehrsfluss auf dem Boden zu entlasten. Der Gemeinderat hatte das Postulat damals zur Ablehnung empfohlen, wurde aber vom Einwohnerrat beauftragt, Herberts Ideen zu prüfen. Der Gemeinderat bilanziert nun: Verkehrsträger wie eine Hochoder Seilbahn ermöglichten «oft nur eine Punkt-zu-Punkt-Verbindung» und seien städtebaulich schlecht verträglich. «Wir müssen die bestehenden Verkehrsmittel besser aufeinander abstimmen, etwa mit dem Mobilitätskonzept der Birsstadt-Gemeinden», so Buchs.

MÄNNERCHOR REINACH

Auf den Advent einstimmen Am nächsten Sonntag beginnt die Adventszeit. Die Sänger des Männerchors Reinach stecken mitten in den Proben für das beliebte Adventssingen. Die Dirigentin Barbara Hahn hat erneut ein abwechslungsreiches Programm sowohl mit bekannten als auch neuen Liedern zusammengestellt. Nebst der bewährten Unterstützung durch Franz Ringwald an der Orgel wird der Chor von dem aus dem Konzert des Jahres 2018 bekannten Siegfried Bürgelin an der Handharmonika und am Klavier begleitet. Kom-

men Sie am Dienstag, 10. Dezember, in die Dorfkirche St. Nikolaus und erfreuen Sie sich an den schönen Melodien. Das Konzert beginnt um 19.30 Uhr. Nach dem Konzert offeriert der Männerchor Glühwein oder Tee sowie die feinen Weihnachtsguetzli. Bei folgenden Sponsoren bedankt sich der Männerchor für die Unterstützung des Anlasses: Koch Optik Reinach, Raiffeisenbank Reinach und Bürgergemeinde Reinach. Der Eintritt ist frei, die Kollekte dient der Deckung der Unkosten. Im nächs-

ten Jahr feiert der Männerchor Reinach sein 175-jähriges Jubiläum mit zwei grossen Konzerten. Der Chor hofft deshalb, mit dem Adventssingen viele sangesfreudige Männer für den Chorgesang zu begeistern. Ab 7. Januar 2020 proben wir jeweils am Dienstagabend um 19.45 Uhr in der Aula des Fiechtenschulhauses. Besuchen Sie unsere Website www.mcr-reinach.ch oder wenden Sie sich an unseren Präsidenten Karl-Heinz Hohl, 061 711 58 76. Bobo Realini, Männerchor Reinach

CLARO WELTLADEN

Wir feiern Geburtstag Am kommenden Samstag feiern wir unsern Geburtstag. Sie sind wie jedes Jahr ganz herzlich dazu eingeladen. Wir offerieren Ihnen köstlichen Glühwein, heisse Schokolade, den legendären Zopf und vieles mehr. Wir freuen uns, mit Ihnen auf unser Fest anzustossen. Dies alles findet vor dem Weltladen, Strittgässli 2, und bei jedem Wetter statt. Im Weltladen können Sie sich auf die kommende Advents- und Weihnachtszeit einstimmen. Ein Weihnachtsengel, handgefertigter Weihnachtsschmuck oder eine wunderschöne Kerze aus dem Weizenkorn-Sortiment – dies alles gibt Ihrem Heim eine besonders festliche Note. Kleine Geschenke mit grosser Wirkung, denn Claro Fair Trade arbeitet ausschliesslich mit Herstellenden zusam-

men, welche sich an ethnischen Grundsätzen ausrichten und faire Arbeitsbedingungen fördern. Die Produzentinnen und Produzenten dieser Produkte erhalten existenzsichernde Löhne. Unsere Produkte lassen sich in der Regel auch bis zu ihrem Ursprung zurückverfolgen. Transparenz ist für uns selbstverständlich. Lassen Sie sich von unseren vielfältigen Geschenkideen inspirieren! Der kleine, aber feine Faire Trade-Laden im Zentrum von Reinach bietet immer wieder Gelegenheit, Neues zu entdecken. Kommen Sie vorbei und lassen Sie sich überraschen! Nachhaltige Geschenkideen sind im Trend, da sie den Beschenkten Freude bereiten und den Herstellenden die Lebensgrundlage sichern. Während der Adventszeit wer-

den wir auch wieder unserer Öffnungszeiten etwas verlängern. Details sehen Sie im Inserat. Für das Weltladenteam: Bianca Maag-Streit

Der Weltladen am Strittgässli 2 zwischen Raiffeisenbank und Milchhüsli Unsere Öffnungszeiten im Advent Montag Dienstag–Freitag und Samstag

15.00–18.00 Uhr 9.00–12.00 Uhr 15.00–18.00 Uhr 9.00–16.00 Uhr

Ein zentrales Anliegen im Zentrum


REINACH GEMEINDEWAHLEN 2020

REINACH

www.reinach-bl.ch info@reinach-bl.ch (Fortsetzung von Seite 9)

Sanierung Parkplatz Zihlackerstrasse Vom 29. November bis 20. Dezember 2019 wird die Oberfläche des Parkplatzes Zihlackerstrasse saniert. Die beschädigten Flächen werden ausgenommen und verfüllt, Rohranlagen eingelegt und im Anschluss ein neuer Belag eingebaut. Gleichzeitig wird auch die Strassenbeleuchtung den heutigen Gegebenheiten angepasst. Die Arbeiten erfolgen in zwei Etappen, so dass ein Teil des Parkplatzes trotz Bauarbeiten weiterhin genutzt werden kann. Bei Fragen steht Ihnen der Bauleiter, Herr Daniel Gschwind, Ingenieurbüro Märki AG, gerne zur Verfügung: 061 726 93 32.

Licht ein, sichtbar sein Viele Kinder und Jugendliche sind auf dem Schulweg oder in der Freizeit ohne Licht am Velo, Trottinett oder Kickboard unterwegs. Das ist gerade im Winterhalbjahr gefährlich, da die Kinder leicht übersehen werden können. Um die Verkehrssicherheit zu verbessern, erinnert die Polizei Reinach alle Eltern und Erziehungsberechtigten daran, die Zweiradfahrzeuge mit dem erforderlichen Licht auszurüsten und die Fahrzeuge regelmässig auf ihre Fahrtauglichkeit zu überprüfen. Kinder und Jugendliche sollen ermahnt werden, bei Dämmerung und Dunkelheit nur mit eingeschaltetem Licht zu fahren. Für Fahrzeuge ohne fest montierte Beleuchtungseinrichtungen gibt es Leuchten, die einfach bei Bedarf angesteckt werden können.

Publikationen der Baugesuche im Amtsblatt 2019/2020 Das Bauinspektorat der Gemeinde Reinach ist über Weihnachten/Neujahr geschlossen (24. Dezember 2019 - 1. Januar 2020). Die letzte Publikation von Baugesuchen in diesem Jahr erfolgt am 12. Dezember 2019. Es gelten die folgenden Fristen: − 5. Dezember 2019 (11 Uhr): Annahmeschluss der Baugesuche für die letzte Publikation 2019 − 12. Dezember 2019: letzte Publikation vor Weihnachten Für die erste Publikation im neuen Jahr gelten die untenstehenden Termine: − 19. Dezember 2019: Annahmeschluss der Baugesuche für die erste Publikation 2020 − 9. Januar 2020: erste Publikation 2020

Birsstadt-TV: Die aktuelle Sendung ist online Die Themen der Sendung vom 25. November 2019: Die Sicherheitsholzerei beim Chremerbrunnen, der Turnerabend des TV Reinach sowie drei Veranstaltungshinweise. Die Sendung wird jeweils ab Montag um 19 Uhr auf regioTVplus ausgestrahlt und zu jeder ungeraden Stunde wiederholt. Ebenso ist sie auf dem Infokanal der InterGGA sowie auf Swisscom Kanal 162 zu sehen. Zudem steht sie online auf der Webseite und App der Gemeinde Reinach, auf dem YouTube-Kanal des Vereins Birsstadt sowie auf der Webseite des Vereins Birsstadt (www.birsstadt.swiss) zur Verfügung.

Anlässe in Reinach • 29. November, 8.30-11.30 Uhr, Frischwarenmarkt, Gemeindehausplatz • 29. November, 18-21 Uhr, Ausstellung «Faszination Papier» von Ina Kunz und Kathrin Messerschmidt (Ausstellung: 29.1122.12.2019), AU6 Raum für Kunst • 29. November, 19-21 Uhr, Vernissage «Engelwelten» – Bilder und Skulpturen von Ursula Henauer (Ausstellung: 29.1121.12.2019), Galerie Werkstatt, Schulgasse 1 • 29. November, 20-21.30 Uhr, Bo Katzman & Singers live, Mischelikirche • 29./30. November, Fr 18-20 Uhr, Sa 14-20 Uhr, Kerzenziehen, Jugendraum Jungschar Reinach, Wiedenweg 7 • 30. November, 7.50-14.54 Uhr, Ausflug zu den gefiederten Wintergästen am Klingnauer Stausee, Start Bahnhof Basel SBB, Gleis 1 • 30. November, 10-16.30 Uhr, Reinacher Koffermarkt, Aula Schulhaus Fiechten • 30. November, 17-18.30 Uhr, Lichtzauber (Einschalten der Weihnachtsbeleuchtung), Start: Gemeindehaus, Gemeindesaal • 30. November, 20-22 Uhr, Künstlerevent «Mit dem Faust aufs Auge», Bernd Kohlhepp, Bürgergemeindesaal • 1. Dezember, 11-16 Uhr, Vernissage: Verkaufsausstellung «Wandelbar» (Ausstellung: 2.-5.12.19), WBZ 71 (Lichthof) • 1. Dezember, 13-16 Uhr, Kerzenziehen, Jugendraum Jungschar Reinach, Wiedenweg 7 • 4. Dezember, 15-15.30 Uhr, Geschichtenzeit im Leimgruberhaus, Treffpunkt Leimgruberhaus • 5. Dezember, 9-18 Uhr, Eröffnungsfest Gastronomie «Piazza» (ehemals Restaurant Albatros), WBZ, Aumattstrasse 71 Alle Anlässe in Reinach auf www.reinach-bl.ch sowie auf der kostenlosen App der Gemeinde.

Baugesuche 082/19 Gesuchsteller - Meury-Kurz Michael und Marion, Vogesenstrasse 5, 4153 Reinach – Projekt - Umbau und Aufstockung Reiheneinfamilienhaus – Parz. 3140, Vogesenstrasse 5 – Projektverfasser - Hunziker Beat, Schiltwald 600, 5046 Walde 083/19 Gesuchsteller - Lussmann Immobilien AG, Nepomukplatz 7, 4143 Dornach – Projekt - Abbruch Einfamilienhaus und Neubau 4 Einfamilienhäuser mit Autoeinstellhalle – Parz. 1254, Oberer Rebbergweg 18 – Projektverfasser Lussmann Architekten AG, Nepomukplatz 7, 4143 Dornach Die hier aufgeführten Baugesuche orientieren Sie über die laufenden Bauvorhaben. Sie wurden in der laufenden Woche publiziert. Detaillierte Informationen über die Planauflage- und Einsprachefristen entnehmen Sie bitte dem Amtsblatt des Kantons Basel-Landschaft, den Aushängen in den Schaukästen der Gemeinde oder der Reinacher Homepage unter der Rubrik «Amtliche Mitteilungen» (www.reinach-bl.ch).

(Fortsetzung auf Seite 11)

SVP Reinach: Mit Blick aufs Ganze! Der Gemeinde Reinach stehen in den nächsten vier Jahren grosse Herausforderungen bevor. Die Erneuerung des Schulraums, diverse nachhaltige Projekte im Bereich der Energie und des Bauens und die immer höher steigenden Kosten im Sozialbereich gehen ans Eingemachte. Gleichzeitig dürfen auch die hier verankerten und unschätzbaren Vereine im Bereich der Kultur und des Sports nicht vergessen gehen. Keines dieser aufgeführten Themen kann und darf isoliert betrachtet werden. Die SVP Reinach geht «Mit Blick aufs Ganze!» in die Erneuerungswahlen des Gemeinderats und Einwohnerrats vom 9. Februar 2020. Die Liste 3 der SVP Reinach weist 20 Kandidatinnen und Kandidaten aus, die mit beiden Füssen auf dem Boden stehen und mit Blick aufs Ganze für die Bewohnerinnen und Bewohner von Reinach Politik machen möchten. Es kandidieren Ronny Ankli, Olivier Baier, Adrian Billerbeck, Carmen Burger, Bernhard Bütschli, Mike Diener, Daniel Hürzeler, Andreea Lack, Rainer Rohrbach, Simon Schaub, Urs Waller und Csaba Zvekan bisher, Caroline Boeglin, Pascal Brunner, Franz Hartmann, Brigitte Meier, Heinz Nydegger, Alain Peter, Stephan Utiger und Jasmin Zaugg neu. Mit Csaba Zvekan möchte die SVP Reinach wieder einen Sitz im Gemeinderat gewinnen. Adrian Billerbeck, Co-Wahlkampfleiter, Liste 3, SVP Reinach

RAIFFEISENBANK REINACH

Letzte Zinsgelegenheit? Zinsausblick PR. Die Schweizerische Nationalbank konnte sich im Zuge der EZB-Zinssenkung zurückhalten. Die SNB hält die expansive Geldpolitik und die Interventionsbereitschaft weiter für unverändert wichtig. Von einer geldpolitischen Normalisierung ist im Jahr 2020 nicht auszugehen. Angesichts eines schwierigen geopolitischen Umfeldes mit zahlreichen Unwägbarkeiten spielt der sichere Hafen Schweiz auch 2020 eine gewisse Rolle. Ohne Signale für eine bevorstehende Erholung der Industrie hat die EZB nochmals ein Massnahmenpaket inklusive Zinssenkung und Anleihekäufe beschlossen. Immer mehr Ratsmitglieder sehen die Grenzen der Geldpolitik erreicht und die Nebenwirkungen zunehmen. Damit dürften die langfristigen Zinserwartungen sehr tief verankert bleiben, ohne stärkere Impulse weder nach oben noch nach unten. Die amerikanische Notenbank hat im September einen zweiten Sicherheitsschritt zur Feinjustierung der Geldpolitik beschlossen. Ein ausgedehnter Senkungszyklus ist weiterhin nicht geplant. Speziell wegen der Abwärtsrisiken aufgrund des Handelskonflikts erscheint aber eine leichte weitere Anpassung nicht unwahrscheinlich. Unabhängig davon wird die Fed wohl bald wieder mehr US-Staatsanleihen zukaufen, um den hohen Bedarf an Notenbankreserven zu befriedigen. Damit dürfte das Erholungspotential bei den Langfristzinsen begrenzt bleiben. Wollen Sie Zins? Ergreifen Sie die Chance und nutzen Sie unsere Angebote! Patrick Greiner, Mitglied der Bankleitung, Raiffeisenbank Reinach

EVANGELISCH-REFORMIERTE KIRCHGEMEINDE

Evangelisch

Reformierte

Amtliche Publikationen

Reinach

Donnerstag, 28. November 2019 Nr. 48

Kirchgemeinde

10

Könige ziehen durch Reinach

Als Auftakt zum Dreikönigstag ziehen Kinder als Königinnen und Könige verkleidet am Samstag, 4. Januar 2020 durch die Strassen Reinachs. Sie klingeln an den Haustüren, singen ihre Sternenlieder und schreiben mit Kreide die Buchstaben C+M+B an Ihren Türrahmen. Die Buchstaben stehen für die Namen der Heiligen Drei Könige Kaspar, Melchior und Balthasar. Interpretiert werden die drei Buchstaben auch öfter als Abkürzung des Segensspruchs «Christus Mansionem Benedicat» – «Christus segne dieses Haus». Die segnenden kleinen Königinnen und Könige freuen sich dann über eine Spende in ihren Geldsack. Die Spende steht unter dem Motto: «Frieden! Im Libanon und weltweit.» Am Beispiel des Libanon zeigt die Aktion Sternsingen 2020 den Sternsingerinnen und Sternsingern, wie wichtig es ist, friedlich und unvoreingenommen miteinander umzugehen. Sie zeigt auch, dass Kinder und Jugendliche selbst aktiv zu einem friedlichen Zusammenleben von Menschen unterschiedlicher Herkunft, Kultur und Religion beitragen können. So lernen die Sternsingerinnen und Sternsinger, dass Kinder und Jugendliche mehr verbindet als sie trennt – und dass es sich lohnt, offen und respektvoll aufeinander zuzugehen. Wenn Sie sicher sein möchten, dass die Königinnen und Könige von Reinach auch Sie zuhause besuchen, dann melden Sie sich bis zum 20. Dezember 2019 beim katholischen oder reformierten Sekretariat an (in beiden Kirchen liegen auch Anmeldetalons auf ). Sie erhalten dann am Samstag, 4. Januar zwischen 17.30 und 20 Uhr segensreichen Besuch vor Ihrer Haustür. Florence Develey für das ganze ökumenische Vorbereitungsteam

Ökumenischer Suppentag

Gemeinsam essen und Gutes tun. Am Samstag, 30. November ab 11.30 Uhr im Reformierten Zentrum Mischeli (1. Stock) sind Sie herzlich zum Suppentag eingeladen. Das Suppentagteam kocht eine wunderbare Gemüsesuppe für Sie, diese können Sie mit oder ohne Würstli bestellen. Der Erlös dieses gemeinsamen Suppenessens kommt dem Ökumenischen Projekt Guatemala zugute. Gemeinsam mit der Partnerorganisation unterstützt «Brot für alle/ Fastenopfer» die guatemaltekische Bevölkerung in der Anwendung ökologischer Anbaumethoden und im Anlegen von Hausgärten für eine gesunde und vielfältige Ernährung.

Kerzenziehen der CEVI

Das traditionelle Kerzenziehen der Cevi Reinach steht vor der Tür: Ihr seid alle herzlich eingeladen am 30.11. / 1.12. und 7.12. / 8.12. von 12 bis 17 Uhr, in den Räumen im Soussol der Mischelikirche eure einzigartige farbige Kerze zu ziehen. Gegen Hunger und Durst findet ihr bei uns im Bistro feine Paninis, Kuchen, Kaffee usw. Wir freuen uns auf Euch!

Interkulturelles Frauentreffen

Alle Frauen sind auf eine Reise aus Liedern eingeladen: nach Italien, Frankreich, Palästina/Libanon und Sri Lanka. Am Dienstag, 3. Dezember um 14 Uhr im Paradiso neben der Mischelikirche (Bruderholzstrasse 39). Wir hören die schönen Lieder und wer möchte, singt mit … anschliessend gibt es Kaffee, Tee und Kuchen. Gottesdienstzeiten, Predigttext und regelmässige Anlässe siehe unter Rubrik «Gottesdienste» im Reinacher Teil dieser Wochenblattausgabe.

Ländermittagstisch:

Wir begrüssen Sie herzlich zu unserem letzten Ländermittagstisch in diesem Jahr! Kommen Sie am Freitag, den 29.11. um 12.00 Uhr ins Bistro des Reformierten Zentrums Mischeli und lassen Sie sich von unserem Kochteam mit Spezialitäten aus dem Nahen Osten verwöhnen. Wir freuen uns auf Ihre Anmeldung unter wolbeck@refk-reinach.ch Telefon: 061 711 44 76 Kontaktieren Sie uns und erfahren Sie mehr über unsere laufenden Aktionen!

Patrick H. Greiner Mitglied der Bankleitung

Raiffeisenbank Reinach BL Hauptstrasse 9, 4153 Reinach Tel. 061 717 98 69 www.raiffeisen.ch/reinach

Gestorben

Am 31. Oktober 2019 Marta Born-Hartmann, geboren am 11. Juni 1920 Am 6. November 2019 Betty Eberenz-Lienhard, geboren am 1. Juli 1922 In deine Hände lege ich meinen Geist; du hast mich erlöst, HERR, du treuer Gott. Psalm 31,5

Kontakt Evangelisch-Reformierte Kirchgemeinde

Bruderholzstrasse 39, 4153 Reinach Tel. 061 711 44 76, Fax 061 713 84 77 E-Mail sekretariat@refk-reinach.ch, https://mischeli.refk-reinach.ch


REINACH Amtliche Publikationen

REINACH

www.reinach-bl.ch info@reinach-bl.ch (Fortsetzung von Seite 10)

HEUTE BÜRGERGEMEINDEVERSAMMLUNG Bürgergemeinde Reinach

Einladung zur Bürgergemeindeversammlung / Wahlversammlung Alle Reinacher Bürgerinnen und Bürger sind herzlich zur Bürgergemeindeversammlung eingeladen: Donnerstag, 28. November 2019, 19.30 Uhr im Pfarreiheim St. Nikolaus, Gartenstrasse 16, Reinach. Bitte beachten Sie, dass nur eine sehr begrenzte Anzahl Parkplätze zur Verfügung steht. Traktanden: 1. Beschlussprotokoll der Bürgergemeindeversammlung vom 20. Juni 2019 2. Einbürgerungen 3. Finanzen Beratung und Beschlussfassung über den Antrag auf Genehmigung des Budgets 2020 4. Infrastruktur 5. Kultur 6. Forst 7. Diverses Nach der Bürgergemeindeversammlung findet die Wahlversammlung für die ordentlichen Bürgerrats-Wahlen vom 9. Februar 2020 statt (Amtszeit Juli 2020–Juni 2024).

Der Bürgerrat wird nach dem Majorz-System gewählt. Eine stille Wahl ist nicht möglich. Demzufolge kann bis zum Wahltag jede wahlberechtigte Bürgerin und jeder wahlberechtigte Bürger gewählt werden. Da in der Bürgergemeinde Reinach parteipolitische Aspekte keine Rolle spielen und somit Parteien als Podien der Meinungsbildung entfallen, organisiert der Bürgerrat jeweils eine Wahlversammlung. Deren Zweck ist es, die Bürgerinnen und Bürger über bereits bekannte Kandidaturen ins Bild zu setzen und die Gelegenheit zu geben, weitere Wahlvorschläge zu unterbreiten, die anschliessend der Bürgerschaft vorgelegt werden. Peter J. Meier hat beschlossen, nach 28-jähriger Tätigkeit als Bürgerrat und Bürgergemeindepräsident, nicht mehr für die nächste Amtszeit zu kandidieren, alle anderen Bürgerräte/Bürgerrätin stellen sich einer Wiederwahl. Es wird somit ein Bürgerrats-Sitz neu zu besetzen sein. Voraussetzung für die Präsentation auf dem Wahlvorschlag der Bürgergemeinde Reinach ist eine Vorstellung an der Wahlversammlung. Im Anschluss an die Versammlung musikalische Unterhaltung mit dem Trio «Arnold und Wenger» und herzliche Einladung zum Apéro! Der Bürgerrat

KANT. ABSTIMMUNG

Die Hoffnung stirbt zuletzt Die Initiative «Ergänzungsleistung für Familien mit geringen Einkommen» ist von der Baselbieter Bevölkerung zugunsten des Gegenvorschlages der Regierung abgelehnt worden. Immerhin haben fast 40 Prozent der Initiative zugestimmt, was bedeutet, dass die Unterstützung für Personen, die trotz ihrer Erwerbstätigkeit arm oder von Armut bedroht sind, auch in Zukunft einen hohen Stellenwert eingeräumt werden

muss. Das Komitee bedankt sich bei allen, die sich für die Initiative eingesetzt haben und hofft, dass in den kommenden zwei Jahren der Gegenvorschlag der Regierung im Sinne der Initiative umgesetzt wird, damit Familien mit einem geringen Einkommen eine spürbare Entlastung erfahren. Für das Initiativkomitee «Ergänzungsleistung für Familien mit geringen Einkommen» Claude Hodel, SP Reinach

MG KONKORDIA REINACH

Kirchenkonzert 2019 Am Sonntag, dem 1. Dezember wird um 17 Uhr das Kirchenkonzert der Musikgesellschaft Konkordia Reinach in der Kirche St. Nikolaus stattfinden. Unter der Leitung von Miguel Etchegoncelay haben wir ein abwechslungsreiches Programm einstudiert. Unter dem Motto «Oriental Postcard» liegt der Fokus auf fernöstlicher, symphonischer Blasmusikliteratur. Gespielt werden unter anderem die Werke «Jacob’s Ladder to a Crescent», «Koshi – An Ancient Festival» und «Moonlight Dragon – A Postcard from Hong Kong». Ganz besonders freuen wir uns auf das Stück «Concerto

for Marimba», welches wir gemeinsam mit unserer Solistin Martina Balz zur Aufführung bringen werden. Marina Balz ist in Reinach aufgewachsen und hat im Jugendblasorchester der Musikschule Reinach, sowie in der Musikgesellschaft Konkordia Reinach gespielt. Danach hat sie an den Musikschulen Basel, Luzern und Zürich klassisches Schlagzeug studiert und ist heute als Musiklehrerin, Orchestermusikerin und Solistin tätig. Eintritt ist frei (Kollekte). Weitere Informationen finden Sie auf unserer Webseite www.mgkreinach.ch. Ihre MG Konkordia Reinach

ZUNFT ZU REBMESSERN

Veränderungen im Zunftrat Die 61. Zunftversammlung der Zunft zu Rebmessern, traditionellerweise abgehalten im Zunftsaal des Heimatmuseums, verlief ruhig und geordneten Bahnen. Aktuell zählt die Reinacher Zunft 80 Zunftbrüder. Der Besuch der Versammlung war mit 51 Anwesenden und 26 Entschuldigungen sehr gut. Zu Ehren von zwei im vergangenen Zunftjahr verstorbenen Zunftbrüdern wurde eine Schweigeminute abgehalten. Anlässlich des Zunftmahls und der vorgängigen Taufzeremonie beim Dorfbrunnen erfolgt am kommenden 6. Dezember die Aufnahme von zwei neuen Zunftbrüdern. Durch die Versammlung neu in den Zunftrat gewählt wurde Sascha Jörg; er folgt auf Alex Meyer, der nach zehnjähriger Tätigkeit seinen Rücktritt erklärt hatte und entsprechend gebührend geehrt wurde. Neuer Bannerherr ist Beat Böhlen (er ersetzt André Glaser, der nach 28 Jahren zurücktrat), neu als

Bannerwache stellt sich Lucian Hell zur Verfügung – er folgt auf Urs Meury. Sowohl sämtliche Jahresberichte wie auch die in verschiedenen Punkten überarbeiteten Zunftsatzungen wurden einstimmig angenommen. Der wieder genesene Zunftmeister André Sprecher richtete derweil punkto Disziplin und Teilnahme an Pflichtanlässen gleichsam klare und mahnende Worte an die Runde und schloss nicht aus, dass es zukünftig deshalb zu Ausschlüssen aus der Zunft kommen kann. Nächste Fixpunkte für die Reinacher Zunft zu Rebmessern bilden das Zunftmahl am 6. Dezember sowie der Verkauf der Weihnachtsbäume sowie des Reinacher Kalenders 2020, der für einmal in Farbe daher kommt. Zudem erhält die Webseite der Zunft zu Rebmessern (talzunft.ch) in nächster Zeit ein neues Erscheinungsbild. Für die Zunft: Meinrad Stöcklin, Chronist

Donnerstag, 28. November 2019 Nr. 48

11

AUS DER GEMEINDE

Die neuen Gebührensäcke sind ab 1. Dezember im Verkauf Ab dem 1. Dezember ist der farbige «Rynacher Sagg» im Verkauf. Bis Ende Juni 2020 können die alten Gebührenmarken aufgebraucht werden. Die 10er-Rollen à 17, 35 oder 60 Liter kosten 10, 20 resp. 36 Franken. Der neue «Rynacher Sagg» und die Sperrgutmarken sind bei den bekannten Verkaufsstellen Apotheken Hornstein und Liechti, im Milchhüsli, in der Reinigung Näf, im Stadtbüro im Gemeindehaus sowie bei den Grossverteilern Migros, Coop und Denner erhältlich. Die neuen Gebührensäcke kosten gleichviel wie die bisherigen Gebührenmarken, somit spart die Bevölkerung 7.5%, weil nicht Säcke plus Marken gekauft werden müssen. Auch bei den Gewerbebetrieben, welche ihre Abfälle in Containern mit Chip entsorgen, werden die Gebühren ebenfalls um 7.5% reduziert, selbstverständlich bei gleichem Leistungsumfang. 110 Liter-Säcke wird es in Reinach nicht mehr geben, da in den letzten Jahren der Bedarf einerseits gesunken ist und andererseits die gefüllten Säcke oft die von der SUVA geforderte Gewichtslimite von 15 kg überstiegen. Für Sperrgut gibt es eine neue Marke à CHF 3.70 pro 10 kg Gewicht. Die Gebührensäcke und Sperrgutmarken können ab dem 1. Dezember verwendet werden.

im Stadtbüro der Gemeinde Reinach gegen Bargeld zurückgeben. Systemwechsel bringt Vorteile Durch den Systemwechsel auf farbige Gebührensäcke erkennt die Entsorgungsfirma künftig auf einen Blick, ob die Gebühr bezahlt wurde, auch bei der Entsorgung über einen Container. Der neue «Rynacher Sagg» wird zu 70% aus Recycling-Kunststoff hergestellt. Die Säcke werden nach den Qualitätsnormen des Schweizerischen Städteverbands hergestellt. Trotz aller Sorgfalt können Produktemängel nie ganz ausgeschlossen werden. Rollen mit defekten Säcken können bei allen Verkaufsstellen umgetauscht werden.

Alte Gebührenmar ken sind bis Ende Juni 2020 gültig Reinach hat sich für eine Übergangsfrist von über einem halben Jahr entschieden. So kann die Bevölkerung noch vorhandene schwarze Abfallsäcke und alte Gebührenmarken bis Mitte des kommenden Jahres aufbrauchen. Wer danach noch Marken übrig hat, kann diese

Die farbigen Gebührensäcke sind ein Birsstadt-Projekt Reinach stellt gemeinsam mit den Birsstadt-Gemeinden Arlesheim, Birsfelden und Muttenz auf farbige Gebührensäcke um. Die Säcke sehen in allen vier Gemeinden vom Layout her gleich aus, verwenden aber andere Farben. Der «Rynacher Sagg» ist in den WappenFarben Gelb mit blauem Aufdruck gestaltet.


Egal wie gross, verrückt und wohin Ihr Auftrag geht, wir führen ihn auch kurzfristig an Sonn- und Feiertagen durch.

Top-Preise für:

Entsorgung, Umzüge, Möbeltransporte, Entrümpelungen, Haushalt- und Betriebsauflösung von A–Z Reinigungen jeglicher Art Tel. 079 371 98 10 9–22 Uhr täglich erreichbar

An Wirtinnen und Wirte Haushaltsgastronomin-Köchin seit 1968 verkauft altershalber ihr Fischknusperkonzept ohne Teig und glutenfrei mit Einarbeitung. Möchten Sie damit Faktor 5-6 verdienen und Kundschaft übernehmen? Telefon 078 736 41 51

AU6

Der Männerchor Reinach lädt ein...

Raum für Kunst Reinach

EINLADUNG ZUR AUSSTELLUNG FASZINATION PAPIER

Adventssingen

Kathrin Messerschmidt Skulpturen Ina Kunz Flowers

Lieder zur Advents- und Weihnachtszeit

Vernissage Fr. 29. November 18 – 21 Uhr Matinée So. 8. Dezember 11 – 13 Uhr Finissage So. 22. Dezember 11 – 16 Uhr Geöffnet: Fr. 16 – 20 Uhr Sa. + So. 11 – 16 Uhr

Dienstag, 10. Dezember 2019, 19.30 Uhr DorNircRe St. Nikolaus, ReinacR BL

Austr. 6, Reinach

Felle & Wolldecken

Es wirken mit: Männerchor Reinach Siegfried Bürgelin, Instrumentalbegleitung Franz Ringwald, Orgel MusikaliscRe Gesamtleitung: Barbara HaRn

(Richtpreise) Schaffell (klein) Schaffell (mittelgross) Schaffell Silverstar Schaffell (gross) Schaffell (extra gross) Dekorationsfelle

Der Eintritt ist frei. Kollekte zur Deckung der Unkosten.

Gotlandschaffelle Richtpreis (sehr dekorativ) Babyfelle (mittelgross) Babyfelle (gross) Kinderwagenfell-Sack Felleinlage für Kinderwagen-Sitz Felltafel (gross) 60 × 140cm Betteinlage 90 × 190cm (andere Grössen auf Anfrage) Sitzauflagen in verschiedenen Farben und Ausführungen ab Bettflaschen (klein) Bettflaschen (gross) Hirschfelle Gemsfelle ca. Kalbsfelle ca. Rentierfelle, Richtpreis Fellkinderwagen Fellfusssack Fellwaschmittel Wolldecke 100% Alpaka 135 × 180 cm Wolldecke 100% Kamelhaar 150 × 220 cm Wolldecke 100% Schurwolle 150 × 220 cm

Leimgruberhaus aktuell www.leimgruberhaus.ch

30. November: Lichtzauber in Reinach Programm im Leimgruberhaus 14 – 21 Uhr

14 – 17 Uhr

15 – 17 Uhr 16 Uhr

Engel und Sterne 8 Aussteller präsentieren und verkaufen iRre Werke Engelwelten: Bilder und Skulpturen Adventskränze und Gestecke Kreatives Gestalten für ErwacRsene Je nacR Grösse ab CHF 20.W Laternenbasteln für Kinder gegen kleine GebüRr AnscRliessend TeilnaRme am Umzug Märchenstunde (BibliotRek ReinacR) Kollekte

Einschalten der Weihnachtsbeleuchtung im Dorf 17 URr bis 18.30 URr

www.au6.ch

Offizieller Anlass der KMU: Apéro im GemeindeRaus Umzug mit Laternen und Fackeln, Ende im LeimgruberRaus

Fr. 39.50 Fr. 59.50 Fr. 79.50 Fr. 105.– Fr. 125.– Fr. 95.– Fr. 105.– Fr. 125.– usw. Fr. 450.– Fr. 89.50 Fr. 98.– Fr. 178.50 Fr. 49.50 Fr. 145.– Fr. 525.– Fr. 39.50 Fr. 39.50 Fr. 49.50 Fr. 290.– Fr. 139.50 Fr. 135.– Fr. 235.– Fr. 178.50 Fr. 105.– Fr. 8.90 Fr. 198.– Fr. 504.– Fr. 279.50

Speis und Trank: das Leimi Beizli ist durchgehend geöffnet!

Bei einem Besuch in unserem Geschäft beachten Sie unser grosses Angebot an Naturtextilien und Mineralien. 4143 Dornach, Herzentalstrasse 40 Telefon 061 701 38 26 Besuchen Sie unsere Website: www.alfredneuman.ch

Die Primar- und Sekundarschule ohne Selektionsdruck in Reinach Die academia führt in Reinach eine 5. und 6. Primar- sowie eine Sekundarschule, in der Kinder und Jugendliche frei von Druck und Überforderung auf eine weiterführende Schule oder eine berufliche Grundbildung vorbereitet werden. Die Privatschule ist offiziell anerkannt und arbeitet nach dem Lehrplan 21. Die Kinder und Jugendlichen werden in Klassen von 6 bis maximal 12 Schülerinnen

und Schüler unterrichtet und erhalten auf ihre Stärken zugeschnittene, persönliche Arbeitspläne. Die Zuteilung in die Leistungszüge der Sekundarschule ist sehr flexibel und wird ständig dem Niveau der Schülerin oder des Schülers angepasst. Die academia in Reinach bietet eine ganztägige Betreuung inklusive Hausaufgabenhilfe.

academia learning – Primar- und Sekundarschule | Hauptstrasse 12 | 4153 Reinach www.academia-learning.ch | reinach.learning@academia-group.ch | 061 715 96 96


REINACH

Donnerstag, 28. November 2019 Nr. 48

GEMEINDEBIBLIOTHEK

AU6 RAUM FÜR KUNST

KULTUR IN REINACH

Märchen zur Weihnachtszeit

Die Kraft des Papiers

Kunstaustellung «Engelwelten»

Hänsel und Gretel, Dornröschen – diese Märchen kennen wohl alle Leute. Märchen gibt es aber noch viele mehr. Um Geschichten und Märchen zur Weihnachtszeit geht es am Sonntag, 8. Dezember in der Gemeinde- und Schulbibliothek Reinach. Die Adventszeit hat begonnen und bunte Lichter an vielen Häusern stimmen auf Weihnachten ein. Was gibt es nun Schöneres, als in dieser besinnlichen Zeit mit der Familie in die Welt von Märchen und Geschichten einzutauchen? Die Menschen erzählen Märchen schon seit Hunderten von Jahren, denn sie schaffen eine ganz besondere Atmosphäre und verzaubern Kinder genauso wie Erwachsene. In der

Zwei Künstlerinnen zeigen im AU6 Raum für Kunst Reinach vom 29. November bis 22. Dezember ihre Werke. Kathrin Messerschmidt aus Lörrach hat eine ganz eigenwillige Technik entwickelt, mit der sie Köpfe aus einer speziellen Papiermasse kreiert. Ina Kunz hat für diese Ausstellung Bilder gestaltet, aus der die Blumenbouquets, vorwiegend Rosen, heraus zu fallen scheinen, sie öffnen ihre Blüten wie in einer dreidimensionalen Installation und sind wie zu erwarten aus Papier, genauer gesagt aus gegossener Pulpe. Beide Künstlerinnen sind Mitglied bei der Internationalen Association of Hand and Papermakers and Paper Artists (IAPMA). Ein Geheimnis hat Kathrin Messerschmidt Preis gegeben, nämlich dass sie Zeitungspapier verarbeitet und meint dazu: «Zeitung ist für mich mehr als nur Papier. Buchstaben, Wörter, Bilder Zahlen, etc. der ganze Inhalt einer Tageszeitung wird zum Grundmaterial der Modelliermasse, aus der ich einzigartige Kopfskulpturen erschaffe.» Jedes dieser meist femininen ausdrucksstarken Gesichter hat seinen eigenen Reiz und Charakter, den die Künstlerin zu betonen weiss. Das Ziel beider Künstlerinnen ist es, die poetische Kraft des Papiers als Grundsubstanz eines individuellen Ausdrucks zu zeigen. Daraus ist der Titel der Ausstellung «Faszination Papier» entstanden. Ina Kunz

Kultur in Reinach präsentiert die Kunstaustellung «Engelwelten» vom 29. November bis 21. Dezember. Die Vernissage findet am Freitag, 29. November von 19 bis 21 Uhr in der Galerie Werkstatt Leimgruberhaus, Schulgasse 1 in Reinach statt. Das anschliessende Apéro wird von Kultur in Reinach offeriert. Die Therapeutin und freischaffende Künstlerin Ursula Henauer aus Basel stellt ihre Engelwelten im Leimgruberhaus aus. «Wenn die Grenzen fallen, wird der innere Dialog hinter Alltagsblues und Gefühlen plötzlich möglich und die innere Freiheit kann sich entfal-

stimmungsvoll geschmückten Bibliothek erzählt die ausgebildete Märchenerzählerin Beatrix Häni am 8. Dezember verschiedene Märchen. Die Musikschule Reinach begleitet den Anlass mit Harfenklängen und wer es gerne süss mag, kann seinen Gluscht an einer warmen Schoggi und an weihnachtlichem Gebäck stillen. Der Anlass beginnt um 15 Uhr, Türöffnung ist um 14.30. Der Eintritt ist gratis. Das Bibliotheksteam freut sich auf zahlreiche Märchenliebhaber! Über die Feiertage bleibt die Bibliothek vom 23. Dezember bis zum 5. Januar geschlossen. Für das Bibliotheksteam: Monica Breitenstein

VEREIN FÜR NATUR- UND VOGELSCHUTZ

Gefiederte Wintergäste am Stausee Wer sich für die Vogelwelt interessiert, besucht regelmässig den Klingnauer Stausee. Im Frühling und Herbst kann man dort seltene Arten auf ihrem Flug in den Norden bzw. den Süden beobachten. Im Winter ist der Stausee zudem ein bedeutender Ort für Wasservögel. Am Samstag, 30. November wollen wir uns diese Wintergäste mit Feldstecher und Fernrohr näher anschauen. Wir suchen nach Reiher-, Spiess- und Krickenten, auch Haubentaucher. Vielleicht sichten wir sogar Brachvögel und anderes mehr. Besonders schön sind jetzt die Entenerpel in ihrem Prachtkleid. Während der Balzzeit will jeder der Schönste sein, um sich ein Weibchen zu ergattern.

Hier bietet sich beste Gelegenheit, Kenntnisse in der Vogelbestimmung zu erwerben oder aufzufrischen. Treffpunkt: Bahnhof Basel SBB, Abfahrt Gleis 1 um 7.50 Uhr mit S1 und Bus bis Kleindöttingen Zentrum. Rückfahrt ab Kleindöttingen Zentrum um 14.54 Uhr. Individuelle Rückreise ist möglich, da der Bus jede Stunde fährt. Picknick aus dem Rucksack. Je nach Wetter und Temperatur besuchen wir das neu eröffnete Naturschutzzentrum. Leitung: Andrej Iwangoff. Kommen Sie mit uns raus – auch Nichtmitglieder sind herzlich willkommen! Weitere Informationen auf www.vnvr.ch. Verein für Natur- und Vogelschutz

THEATERGRUPPE REINACH

Rumpelstilzchen – Benefizvorstellung Im 54. Jahr des Bestehens der Theatergruppe Reinach präsentieren wir das Grimm Märchen von Jörg Schneider, Rumpelstilzchen, für Kinder ab vier Jahren und Erwachsene bis 99 – unter der Regie von Georges H. Wolf. Am Freitag, 29. November um 20 Uhr findet die traditionelle Abend-Vorstellung statt. Wie jedes Jahr geht der Erlös vom freiwilligen Austritt und den Spenden bei Kuchen und Kaffee an eine gemeinnützige Institution in der Region. Dieses Jahr begünstigen wir neu das GSR Autismuszentrum für Kinder in Aesch. Die Cüpli-Bar und das Kuchenbuffet sind bereits ab 19 Uhr geöffnet. In der Pause und nach der Aufführung kann man

noch gemütlich zusammensitzen und den Abend ausklingen lassen. Wir würden uns sehr freuen, wenn wir wieder so ein zahlreiches Publikum begrüssen dürften, wie dies in den letzten Jahren der Fall war. Motivieren Sie Ihre grösseren Kinder, welche nicht mehr gerne in eine Nachmittagsvorstellung gehen möchten, diese spezielle Vorstellung am Abend zu besuchen! Verpassen Sie auf keinen Fall den äusserst spannenden, und unvergesslichen Vorweihnachtsanlass. Die Daten der weiteren Vorstellungen siehe Inserat und www.theatergruppereinach.ch. Herzlich lädt ein: Erwin Schmidt, Präsident

GOTTESDIENSTE Röm.-kath. Kirchgemeinde Reinach Pfarrei St. Nikolaus Freitag, 29. November 10.15 Gottesdienst im Seniorenzentrum Aumatt Samstag, 30. November 17.30 Eucharistiefeier in der Dorfkirche Sonntag, 1. Dezember 10.30 Eucharistiefeier und Kinderfeier «Effata» in der Dorfkirche 18.00 Taizé-Gebet im Kloster Dornach Mittwoch, 4. November 9.15 Wortgottesfeier mit Kommunion in der Dorfkirche Donnerstag, 5. Dezember 12.00 Gebet am Donnerstag in der Dorfkirche 18.15 Rosenkranz in der Dorfkirche 19.00 Vesper in der Dorfkirche

Ev.-ref. Kirchgemeinde Reinach Sonntag, 1. Dezember 9.15 Gottesdienst im Seniorenzentrum Aumatt, Pfarrer Benedikt Schölly 10.30 Musik-Gottesdienst in der Mischelikirche, Pfarrer Benedikt Schölly 16.00 Mischelikonzert in der Mischelikirche, Johann Sebastian Bach – Sechs Sonaten für Violino und Cembalo MiKI-Müsli, (Dauer 1 Stunde) Treffpunkt: Mischelikirche Hintereingang Montag, 2. Dezember 14.00 Spielnachmittag für Seniorinnen und Senioren im Reformierten Zentrum Mischeli 20.00 Singprobe der Kantorei im Reformierten Zentrum Mischeli Dienstag, 3. Dezember 12.00 Mittagstisch im Bistro Glöggli, Reformiertes Zentrum Mischeli (Anmeldung bis spätestens am Samstag um 18.00 unter Tel. 061 711 00 63)

Bistro Glöggli Öffnungszeiten: Mo–Di Vormittag geschl. / 14.00 –18.00 Mi–Fr 9.00 –12.00 / 14.00 –18.00 Sa 9.00 –18.00

Chrischona-Gemeinde Reinach-Münchenstein Wiedenweg 7, Reinach Tel. 061 711 17 16 www.chrischonareinach.ch Samstag, 30. November 14.00 Jungschi 18.00 Youthchannel Sonntag, 1. Dezember 10.00 Trad. Gottesdienst, Predigt: Tobias Kolb, Schatzinsel & Kidstreff Dienstag, 3. Dezember 6.00 Männergebet Mittwoch, 4. Dezember 18.00 Musikworkshop Donnerstag, 5. Dezember 14.30 Nachmittagsbibelkreis

BewegungPlus (Christliches Begegnungszentrum Birseck) Römerstrasse 75, Reinach Tel. 079 229 22 53 www.cbb-reinach.ch Sonntag, 1. Dezember 10.00 Gottesdienst mit Abendmahl

Neuapostolische Kirche Reinach Zihlackerstrasse 32 Sonntag, 1. Dezember 9.30 Gottesdienst Mittwoch, 4. Dezember 20.00 Gottesdienst

13

ten», so die Künstlerin. Zu sehen sind fantasievolle Arbeiten mit Pinsel und Spachtel auf Leinwand oder dreidimensionale Skulpturen aus Holz, Power-Tex und Rostelementen. Mit speziellen Materialien, wie Metalle und Pigmente, Rost und Acryl oder Asche und Teer, entstehen mondähnliche, wüstengleiche Oberflächen, die zu Bildern werden. Die Öffnungszeiten der Ausstellung im Leimgruberhaus sind jeden Mittwoch von 18 bis 20 Uhr und am Samstag und Sonntag von 14 bis 16 Uhr. Die Künstlerin wird an allen Tagen an der Ausstellung anwesend sein. Britta Peste

LEIMGRUBERHAUS

Lichtzauber Wir möchten diese Zeit, in der der Tag mehr dunkle als helle Stunden hat, mit Licht und Wärme füllen. Viele Lichter und lichtvolle Momente sollen diesen Anlass prägen. Wenn an diesem Tag in Reinach die Weihnachtsbeleuchtung offiziell eingeschaltet wird, laden wir Sie ins Leimgruberhaus ein. Wir haben uns Einiges einfallen lassen um mit Ihnen einzutauchen in diese besondere Zeit. Besuchen Sie die Verkaufs-Ausstellung «Engel und Sterne» an der acht Aussteller ihre Werke präsentieren. Während Ihre Kinder Laternen basteln oder gespannt die Märchenstunde geniessen, können Sie kreativ sein und bei uns einen Adventskranz oder ein Gesteck gestalten. Nach dem offiziellen Akt freuen wir uns dann auf den vorweihnachtlichen Umzug mit Laternen und Fackeln. Natürlich ist eine dampfende Suppe oder ein wärmender Kakao mit dabei, das Leimi Beizli ist geöffnet. Geniessen Sie mit uns diesen lichtvollen Moment. Wir freuen uns auf Sie. Treffpunkt Leimgruberhaus – www.leimgruberhaus.ch. Treffpunkt Leimgruberhaus

KMU REINACH

Reinacher Geschenkbon PR. In wenigen Wochen ist Weihnachten. Wissen Sie nicht, was Sie Ihren Lieben schenken könnten? Oder Ihren Mitarbeitern, Ihren guten Kunden oder zuverlässigen Lieferanten? Warum nicht ein Reinacher Geschenkbon? Der Geschenkbon wird zusammen mit einer Karte ausgehändigt. Dieser Umschlag eignet sich gut für ein Dankeschön, einen Glückwunsch oder einen Gruss. Die Reinacher Geschenkbons können bei der Raiffeisenbank Reinach bezogen und in den Reinacher Geschäften werden. www.kmu-reinach-bl.ch

VEREINSNACHRICHTEN Reinach Betagtenhilfe Reinach. Anfragen betr. HaushaltHilfedienst: Frau D. Veltin und Frau I. Visentin, Auskunft und Beratung Mo–Fr 9.00–11.00 Uhr, Do 14.00-16.00 Uhr, Tel. 061 711 22 20. Mittagsclub: Frau E. Garnier, Tel. 061 711 22 20 jeweils bis Mittwoch, 11.00 Uhr. Mahlzeitendienst: Frau D. Veltin, Tel. 061 711 22 20, Mo–Fr 9.00–11.00 Uhr. Seniorenwandergruppe 60+: Informationen erhalten Sie unter: 061 711 22 20. Wandergruppe I: (2½ – 4 Sdt.); Kurz-Wandergruppe II: (1½ – 2 Sdt.). Senioren-Volkstanz: Herr F. Briner 061 711 54 20. Briefmarkensammlerverein Birseck. Informationen, Kauf, Verkaufsberatung, Rundsendungen, Tausch. Versammlung jeweils am letzten Donnerstag des Monats im Altersheim Wollmatt Dornach. Kontaktperson: Urs Vetter, 061 711 23 74. CVP Reinach. Präsident: Denis von Sury d’Aspremont, Hollenweg 31, 4153 Reinach, Telefon 078 626 28 25, E-Mail denis.vonsury@magnet.ch, www.cvp-reinach.ch Elternbildung Reinach. Durchführung von Kursen und Vorträgen unter Leitung erfahrener Fachkräfte für Eltern und Kinder. Sekretariat EBR, c/o FAZ OASE, Schulgasse 1, Reinach. www.elternbildungreinach.ch. Babysittervermittlung: 079 270 29 55. Familienzentrum OASE, Treffpunkt Leimgruberhaus, Schulgasse 1, Reinach. Caféteria mit Spielzimmer, Mo bis Do, 14 bis 17 Uhr, Mittagstisch, Bastelnachmittage, Kurse. Tel. 061 712 12 48, www.elternbildung-reinach.ch FDP Reinach. Präsidentin: Gerda Massüger, Brunngasse 28, 4153 Reinach, Telefon 061 712 16 22, E-Mail gerda.massueger@intergga.ch, www.fdp-reinach.ch FeB Verein für familienergänzende Kinderbetreuung. Kinderbetreuung stundenweise oder ganztags nach den Richtlinien der kibesuisse. Auskunft durch unser Büro, Wiedenweg 7, Di und Do, 8.30–10.30, 061 711 22 77. FSV FrauenSportverein Reinach. Grosses Angebot wie z. B. Fitness, Gymnastik, Jazzgymnastik, Netzball, Volleyball, MuKi, KiTu und Rope Skipping (Rynach Skippers). Auskünfte über Aktivitäten: frauensportreinach@gmail.com Fussballclub Reinach. www.fcreinach.ch, Sportplatz Fiechten, Fiechtenweg 73, Reinach, Tel. 061 711 89 42. Präsident: Roland Ming, Tel. 079 236 59 38. Juniorenobmann: Raffaele Stornaiuolo, rstornaiuolo@bluewin.ch, 061 711 16 86. Gemeinde- und Schulbibliothek. Weiermattstrasse 11, 4153 Reinach, Tel. 061 711 12 68. Präsidentin: Frau Yvonne Erb. Öffnungszeiten: Mo–Fr, 9.15–19.15 Uhr.

GLP grünliberale Partei. Präsident Sektion Reinach, Aesch, Pfeffingen: Jean-Jacques Welz, Im Noll 17, 4148 Pfeffingen, Tel. 061 751 19 59 (G), 061 722 00 72, E-Mail: maya.welz@intergga.ch Grüne Reinach/Aesch/Pfeffingen. Herr Stefan Huber, Vizepräsident und Kassier, Aumattstrasse 72, 4153 Reinach BL, Telefon 061 711 00 52, E-Mail stefanbasel@bluewin.ch, Webseite www.gruenereinach.ch Gymnastikgruppe Reinach. Kontakt: Heidi Leisinger, 061 711 48 33. Do 20.15 Uhr, Gymnastik; Di 20.15 Uhr, Fitness-Team, Turnhalle Surbaum; Mi 10.00 Uhr, Gymnastik, Pfarreiheim St. Nikolaus. Hauseigentümerverein Reinach. Die Interessengemeinschaft der Reinacher Haus-, Grund- und Stockwerkeigentümer: Der Verein hat viel zu bieten. Sekretariat: c/o Hehlen Treuhand AG, Hauptstr. 8, 4153 Reinach, Tel. 061 715 90 20, E-Mail: info@hev-reinach.ch. Drucksachenverkauf (Mietverträge, Formulare usw.): c/o Raiffeisenbank, Hauptstr. 9, 4153 Reinach. Weitere Infos finden Sie unter: www.hev-reinach.ch


14

Donnerstag, 28. November 2019 Nr. 48

TODESFÄLLE

Das Leben geht weiter, die Erinnerung bleibt, und wenn wir an Dich denken, lächeln wir und sagen: «Weisst Du noch?»

Sie war eine von Liebenswürdigkeit und Herzlichkeit erfüllte Persönlichkeit.

Ruth Zubler-Ambühl 22. Mai 1931 – 22. November 2019

In tiefer Trauer: Urs Leuenberger Esthi und Alex Brunner Patty Brunner Jessy Brunner Barbara Leuenberger Benedikt Leuenberger Cornelia Leuenberger Urnenbeisetzung im engsten Familienkreis. Die Abdankungsfeier findet am Montag, 2. Dezember 2019, um 14.00 Uhr in der Kapelle auf dem Friedhof Fiechten in Reinach statt. Anstelle von Blumenspenden gedenke man der Schweizerischen Krebsliga, Postkonto 30-4843-9, IBAN CH95 0900 0000 3000 4843 9, Vermerk: Ruth Zubler-Ambühl.

Ich musste Dich gehen lassen und konnte nichts tun. Still und voller Schmerz, hoffe ich, Du kannst nun ruhn.

Traurig, aber dankbar für die Erlösung, nehme ich Abschied von meiner lieben Mutter

Ruth Riniker-Marti 1. 1. 1927 – 24. 11. 2019 Nach kurzer, schwerer Krankheit ist meine Mamma aus ihrem Leben herausgerissen worden. Ein Leben voller Güte und Selbstlosigkeit ist zu Ende gegangen.

In stiller Trauer Dein Sohn Heinz Riniker Verwandte und Freunde Die Abdankung findet am Mittwoch, dem 4. Dezember 2019, um 14.00 Uhr in der Friedhofskapelle Fiechten in Reinach BL statt. Anstelle von Blumen wünscht sich meine Mamma Spenden an die Heilsarmee Region Nordwestschweiz, 4053 Basel, Postkonto 30-444222-5. Traueradresse: Heinz Riniker, Thiersteinerstrasse 24, 4153 Reinach BL

Aesch Walter Altherr, geb. 12. Mai 1944, gest. 16. November 2019, von Trogen AG (c/o Alterszentrum Im Bachgraben, Muesmattweg 33, 4123 Allschwil). Wurde bestattet. Hans Gschwind, geb. 22. Mai 1928, gest. 22. November 2019, von Therwil BL (wohnhaft gewesen Pfeffingerstrasse 10). Beisetzung im engsten Familien- und Freundeskreis. Dornach Ursula Kunz-Heiniger, geb. 5. März 1942, gest. 25. November 2019, von Hergiswil bei Willisau LU (wohnhaft gewesen Lehmenweg 24). Die Trauerfeier und die Urnenbeisetzung finden zu einem späteren Zeitpunkt im engsten Familienkreis statt. Münchenstein Franco Faccioli, geb. 7. Oktober 1963, gest. 12. November 2019, von Aesch BL, Kirchlindach BE (wohnhaft gewesen Bruckfeldstrasse 19). Abdankung: Donnerstag, 28. November 2019, 14.00 Uhr, Offene Kirche Elisabethen, Elisabethenstrasse 10–14, 4051 Basel. Fritz Heinrich Niederhauser-Furler, geb. 26. April 1927, gest. 16. November 2019, von Basel (wohnhaft gewesen Pumpwerkstrasse 3). Reinach Vito Grande-Santoli, geb. 18. Februar 1950, gest. 24. November 2019, von Italien (wohnhaft gewesen Dinkelweg 10). Trauerfeier und Erdbestattung: Freitag, 29. November 2019, 14.00 Uhr, Friedhof Fiechten, Reinach. Helmut Juon-Hansemann, geb. 5. März 1932, gest. 20. November 2019, von Safiental GR (wohnhaft gewesen Hohe-Winde-Strasse 5). Trauerfeier: Dienstag, 3. Dezember 2019, 11.00 Uhr, Friedhof Fiechten, Reinach. Ruth Riniker-Marti, geb. 1. Januar 1927, gest. 24. November 2019, von Habsburg AG (wohnhaft gewesen Thiersteinerstrasse 24). Trauerfeier und Urnenbeisetzung: Mittwoch, 4. Dezember 2019, 14.00 Uhr, Friedhof Fiechten, Reinach. Ruth Zubler-Ambühl, geb. 22. Mai 1931, gest. 22. November 2019, von Basel, Hunzenschwil AG (wohnhaft gewesen Duggingerstrasse 4). Trauerfeier: Montag, 2. Dezember 2019, 14.00 Uhr, Friedhof Fiechten, Reinach.

Nun redete Jesus wieder zu ihnen und sprach: «Ich bin das Licht der Welt. Wer mir nachfolgt, wird nicht in der Finsternis wandeln, sondern er wird das Licht des Lebens haben.»

Johannes 8, 12


AESCH PFEFFINGEN Amtliche Publikationen

AESCH

www.aesch.bl.ch gemeindeverwaltung@aesch.bl.ch

Aus der Gemeinderatssitzung vom 19. November 2019 Der Gemeinderat hat an seiner Sitzung vom 19. November 2019 unter anderem folgende Geschäfte behandelt: • Der Gemeinderat hat die Präsentation der Landingpage «Aesch Nord» und den weiteren Terminplan zur Kenntnis genommen. Zudem hat er die Zusammensetzung der Strategieentwicklungsgruppe beschlossen. • Der Gemeinderat hat beschlossen, einen Anhang zur Leistungsvereinbarung mit der Spitex Region Birs GmbH zu genehmigen, welcher unklar formulierte Punkte in der Vereinbarung präzisiert. • Der Gemeinderat hat den Bericht für das Entwässerungskonzept QP VICTUS Parz. 3979 genehmigt. • Des Weiteren hat der Gemeinderat die Auswertung der Radarkontrollen von Kantonsund Gemeindepolizei in Aesch im Oktober 2019, das Kurzprotokoll der Tagsatzung «Avenir BL-Gemeinden 2/2019» des VBLG vom 2. November 2019 sowie die Aktennotizen vom 24. Oktober 2019 und vom 6. November 2019 betreffend «Aesch Nord am See» zur Kenntnis genommen. Im Anschluss hat der Gemeinderat an der Bürgergemeindeversammlung teilgenommen. Gemeinderat Aesch

Ergebnisse Nachwahl Ständerat vom 24. November 2019 Zahl der Stimmberechtigten 6703 Zahl der abgegebenen Ausweise 2035 • Ständeratswahlen Stimmbeteiligung 30.36% Zahl der eingelegten Wahlzettel 1872 Zahl der gültigen Stimmen 1789 Die Ständerats-Kandidierenden erhielten von den Wählerinnen und Wählern aus Aesch folgende Stimmen: Maya Graf 779 Daniela Schneeberger 973 Andere 37 Ungültige 0 Einsprachen gegen diese Abstimmungen sind gemäss § 83 des Gesetzes über die politischen Rechte innert 3 Tagen nach der ordentlichen Veröffentlichung durch den Kanton BaselLandschaft an den Regierungsrat des Kantons Basel-Landschaft zu richten. Gemeindeverwaltung Aesch Wahlbüro

Abstimmungsergebnisse vom 24. November 2019 Stimmberechtigte: 6703 • Kantonale Vorlagen 1. Nichtformulierte Volksinitiative «Ergänzungsleistungen für Familien mit geringen Einkommen» Stimmbeteiligung: 28.90% Vorlage 726 Ja (39.22%) – 1125 Nein (60.78%) – Gegenvorschlag 957 Ja (53.17%) 843 Nein (46.83%) – Stichfrage 667 Vorlage (38.76%) 1054 Gegenvorschlag (61.24%) 2. Änderung des Steuergesetzes vom 6. Juni 2019 (Steuervorlage 17) Stimmbeteiligung: 28.82% – 1211 Ja (65.14%) – 648 Nein (34.86%) 3. Staatsbeitragsgesetz vom 27. Juni 2019 Stimmbeteiligung: 28.44% – 1492 Ja (83.63%) 292 Nein (16.37%)

Donnerstag, 28. November 2019 Nr. 48

15

Von Redaktion zu Redaktion

4. Gegenvorschlag des Landrats (Änderung Bildungsgesetz) zur (zurückgezogenen) nichtformulierten Volksinitiative «Niveaugetrennter Unterricht in Promotionsfächern» Stimmbeteiligung: 28.39% – 1496 Ja (84.28%) 279 Nein (15.72%) 5. Änderung des Bildungsgesetzes (Umsetzung der nichtformulierten Volksinitiative «Stopp dem Verheizen von Schüler/-innen: Ausstieg aus dem gescheiterten Passepartout-Fremdsprachenprojekt») Stimmbeteiligung: 28.54% – 1537 Ja (85.39%) 263 Nein (14.61%) 6. Ziffer 1 des Landratsbeschlusses zur Anpassung des Kantonalen Richtplans betreffend Oberwil, Ausbau Langmattstrasse Stimmbeteiligung: 28.11% – 921 Ja (53.05%) – 815 Nein (46.95%) Beschwerden gegen diese Abstimmungen sind gemäss § 83 des Gesetzes über die politischen Rechte innert 3 Tagen nach der ordentlichen Veröffentlichung durch den Kanton BaselLandschaft an den Regierungsrat des Kantons Basel-Landschaft zu richten. Gemeindeverwaltung Aesch Wahlbüro

Die Journalistinnen und Journalisten von «Freestyle»: Das Team der Schülerzeitung arbeitet bereits eifrig an einer neuen Ausgabe – einige Inputs dazu haben sie dafür vom Wochenblatt erhalten. FOTO: FABIA MAIERONI

Baupublikation Baugesuch Nr.: 1709/2019 Parzelle(n) Nr.: 5 – Projekt: Zweckänderung: alt 2 Bastelräume in neu 2 Wohnungen, Grossmattweg 7, 4147 Aesch – GesuchstellerIn: Evang. Reformierte Kirchgemeinde Aesch-Pfeffingen, Herrenweg 14, 4147 Aesch – ProjektverfasserIn: Martin Plattner dipl. Architekt, Terrassenweg 5, 4144 Arlesheim Planauflage: Gemeindeverwaltung Aesch BL, Bauabteilung, Hauptstrasse 29, 4147 Aesch Auflagefrist: 9.12.2019 Einsprachen sind 4-fach an das Bauinspektorat Basel-Landschaft, Rheinstrasse 29, 4410 Liestal zu richten. Bauabteilung Aesch

Vakante Stelle: Anlagewart Schulhaus und Kindergarten (m/w) 100 % Die Gemeinde Aesch sucht für die Gebäudeabteilung per 1. April 2020 oder nach Vereinbarung eine selbständige und engagierte Persönlichkeit als Anlagewart Schulhaus und Kindergarten (m/w) 100%. Das entsprechende Stelleninserat finden Sie unter www.aesch.bl.ch ››› Verwaltung ››› Stellen. Gemeinderat Aesch

Papier- und Kartonsammlung am Dienstag, 3. Dezember 2019 Am Dienstag, 3. Dezember 2019, findet in Aesch die nächste Papier- und Kartonsammlung statt. Die Sammlung beginnt um 7.00 Uhr. Zu spät bereitgestellte Bündel oder Container werden nicht abgeführt. Bitte Papier und Karton am gleichen Ort wie den Kehricht zur Abholung bereitstellen – gebündelt oder in einem deutlich beschrifteten Container. Sollten Papier oder Karton nicht abgeholt worden sein, kann dies unter der Tel. 061 332 00 22 (Anton Saxer AG, Pratteln) gemeldet werden. Wir danken für die Mitarbeit. Im neuen Jahr findet die erste Papiersammlung am Dienstag, 7. Januar 2020 statt. Bauabteilung Aesch (Fortsetzung auf Seite 17)

«Freestyle», die Schülerzeitung der Sekundarschule Aesch, feiert ihr 20-JahrJubiläum. Das Wochenblatt hat die Schülerinnen und Schüler beim Zeitungsmachen besucht. Fabia Maieroni

E

ine Gruppe von Jugendlichen sitzt im Jugendhaus Phönix und diskutiert angeregt über ihre Zeitung, die gerade erst erschienen ist. Jeden zweiten Mittwoch während der Schulzeit treffen sich die jungen Journalistinnen und Journalisten hier von 12.15 bis 14 Uhr, um gemeinsam an der nächsten Ausgabe der Schulzeitung zu arbeiten. «Das Thema finde ich spannend, aber vielleicht wären hier zwei Textspalten schöner gewesen», meldet sich einer der Schüler. «Vielleicht sollte man beim nächsten Mal darauf achten, dass die Bilder besser sind», meldet sich eine andere Schülerin zu Wort. Die Artikel jeder Ausgabe werden eingehend besprochen und analysiert. «Das Ziel ist es, dass die Schülerinnen und Schüler experimentieren können, sowohl beim Layout wie auch beim Text», erklärt Michael Motter, Sekundarlehrer und Mit-

begründer der Schulzeitung. Seit 20 Jahren bietet die Sekundarschule Aesch das Freifach «Freestyle» an, bei dem Schülerinnen und Schüler an der gleichnamigen Schulzeitung mitwirken können. Unterstützung erhalten sie dabei von Michael Motter und Urs Henner, Jugendarbeiter vom Seelsorgeverband Angenstein. Ausserdem wirken Jugendarbeiterin Nicole Golaz und ein Zivildienstleistender bei der Produktion der Zeitung mit. Nach der Besprechung gehen wir einen Stock höher und nehmen Platz im Computerraum. Hier beginnt nun die Arbeit an der nächsten Zeitung – das Thema sei noch nicht verraten. 20 Jahre Begeisterung fürs Schreiben 20 Jahre gibt es die Schulzeitung nun schon. 20 Jahre, in denen unzählige Male das Layout, die Themenschwerpunkte und natürlich auch die Autoren geändert haben. Eines ist allerdings über all die Jahre geblieben: Die Freude der Schülerinnen und Schüler, selbst zu recherchieren, zu schreiben und eine Zeitung herzustellen. Sie bereichern damit den Schulalltag aller Schülerinnen und Schüler. Motiviert zum Mitmachen werden die Teilnehmenden meist entweder durch Freunde, die das Freifach bereits besuchen, oder durch eine Lehrperson. So war es auch bei Dominik Hänggi, der seit diesem Jahr bei Freestyle dabei ist: «Ich habe das Freifach gewählt, weil ich

neugierig wurde, als mir ein Freund aus der Jungschar davon erzählt hat. Es gefällt mir sehr gut und auch die Betreuung ist super», sagt der 12-Jährige. Diese positiven Erfahrungen teilt auch Ritaja Bhattacharjee: «Ich habe vor eineinhalb Jahren von der International School Basel an die Sekundarschule gewechselt. Herr Motter hat mir dann gesagt, dass ich unbedingt das Freifach ‹Freestyle› besuchen soll. Und es macht mir richtig Spass», sagt sie. Ihr Lieblingsartikel sei der in der letzten Ausgabe erschienene Text über die Mode der der 60er-Jahre. «Ich hatte schon Informationen dazu und konnte davon einiges einbringen. Mit meinem überarbeiteten Text bin ich sehr zufrieden», erklärt die 15-Jährige. Das Wochenblatt schaut über die Schulter Nach einer kurzen Einleitung über das Wochenblatt setze ich mich zu jedem Schüler und jeder Schülerin, um einen Eindruck ihrer aktuellen Artikel zu erhalten. Dem Wunsch der Teilnehmenden, ihnen als Redaktionsleiterin des Wochenblatts vielleicht noch ein paar Tricks und Kniffe zu zeigen, gehe ich gerne nach. Wir feilen zusammen an Formulierungen und besprechen das Bildmaterial. Die Zeit vergeht wie im Flug und schon bald ist die Lektion zu Ende. Dennoch haben die jungen Journalistinnen und Journalisten heute einiges geschafft. So wird auch die nächste Ausgabe sicherlich ein Erfolg werden.

BÜRGERGEMEINDE AESCH

Bürgergemeinde-Versammlung vom 19. November An der Bürgergemeindeversammlung vom 19. November konnte Vize-Präsident Peter Nebel 71 stimmberechtigte Bürgerinnen und Bürger im Chesselisaal des Gasthofs Mühle begrüssen. Alle 5 Einbürgerungsgesuche wurden mit grossem Mehr gutgeheissen. Das Budget 2020 sieht bei einem Aufwand von 6 060 789 Franken und einem Ertrag von 6 078 300 Franken einen Gewinn von 17 511 Franken vor und wurde einstimmig genehmigt. Die drei bisherigen

Revisoren Martin Hollenstein, Christian Helfenstein und Philipp Spichty wurden einstimmig für ein weiteres Jahr wiedergewählt. Landchef R. Hauser konnte über die Vertragsverlängerungen von verschiedenen Baurechtsverträgen berichten. Anschliessend zeigte Revierförster Christian Becker auf, wie sich die Temperaturen und Niederschläge in den letzten Jahren entwickelt haben und welche Auswirkungen dies auf unsere Wälder hat. Die Trockenheit macht sich

deutlich bemerkbar und schadet vor allem unserer Hauptbaumart, der Buche. Aus Sicherheitsgründen müssen bei Wegen, Rastplätzen und dergleichen dürre Bäume entfernt werden, was einen grossen Zusatzaufwand für unser Forstpersonal bedeutet und was sich auch in der Forstrechnung niederschlagen wird. Peter Nebel lud zudem ein, an die Waldbegehung vom 28. März 2020 zu kommen. Zum Abschluss der Versammlung gab es einen Umtrunk. Bürgerrat Aesch

BACCHANAL CHOR

Eine italienisch-schweizerische Chorfreundschaft hrl. Vor rund zwölf Jahren begannen die ersten Kontakte zwischen Musikern aus Arezzo (Toskana) und Aesch. Vergangenen Samstag mündeten diese im Konzert «Arezzo trifft Aesch». Bei diesem ersten gemeinsamen Auftritt des Bacchanal Chors aus Aesch und der Gruppo Polifonico Francesco Coradini aus Arezzo schenkten die beiden Chöre sich und dem Publikum einen ersten musikalischen Höhepunkt. In der vollbesetzten Mischelikirche in Reinach eröffnete

der Bacchanal Chor unter der Leitung von Giovanna Baviera den Abend. Die vorgetragenen Lieder legten ein beredtes Zeugnis für das vielfältige Repertoire des Bacchanal Chors ab. Die Gruppo Polifonico Francesco Corradini sang unter der Leitung von Vladimiro Vagnette Kirchenlieder, die vom 13. Jahrhundert bis in die Neuzeit geschrieben worden sind. Zuvor gestalteten Giovanna Baviera mit der Gambe, Vladimiro Vagnetti mit historischen Blasinstru-

menten und Pietro Modesti mit dem Zink ein in seiner Art selten zu Hörendes Zwischenspiel. Im letzten Teil traten die Chöre unter wechselnder Leitung gemeinsam auf. Sie verschmolzen in eine Einheit, die im abschliessenden «Va pensiero» von Giuseppe einen ergreifenden Höhepunkt erreichte. Standing Ovations und Zugaberufe blieben nach diesem einzigartigen Chorabend nicht aus. Mit dem Gegenbesuch der Aescher in Arezzo geht das Chorprojekt weiter.


AESCH PFEFFINGEN Amtliche Publikationen

AESCH

www.aesch.bl.ch gemeindeverwaltung@aesch.bl.ch (Fortsetzung von Seite 15)

Wechsel in der Gemeindekommission In der Aescher Gemeindekommission ist es zu einem Wechsel gekommen: Am 1. Oktober 2019 hat Tobias Kiebele den Sitz seiner Parteikollegin Geraldine Häring übernommen. Frau Geraldine Häring (CVP) war seit dem 1. Juli 2014 in der Gemeindekommission tätig. Per 1. Mai 2017 übernahm sie innerhalb der Kommission die Funktion der Vize-Präsidentin. Der Gemeinderat dankt Frau Häring für ihren mehrjährigen, grossen Einsatz und wünscht ihr alles Gute für die Zukunft. Nach der Rücktrittsmitteilung von Frau Geraldine Häring per 30. September 2019 aus der Gemeindekommission hat die Gemeindeverwaltung gemäss § 44 des Gesetzes über die politischen Rechte das Nachrückungsverfahren eingeleitet. Herr Tobias Kiebele, Nachrückender der Liste 5 / CVP, hat das Amt ab 1. Oktober 2019 für den Rest der laufenden Amtsperiode bis am 30. Juni 2020 als Mitglied der Gemeindekommission gerne angenommen und kann somit als gewählt erklärt werden. Der Gemeinderat gratuliert Herrn Kiebele zur Wahl und wünscht ihm viel Freude und Befriedigung im neuen Amt. Mit dem erfolgten Rücktritt aus der Gemeindekommission von Geraldine Häring war das Amt des Vize-Präsidiums neu zu besetzen. An der Sitzung vom 29. Oktober 2019 wählte nun die Gemeindekommission Jürg Schütz (FDP) zu ihrem neuen Vize-Präsidenten. Der Gemeinderat gratuliert Jürg Schütz herzlich zu dieser Wahl und wünscht ihm in seiner neuen Verantwortungsfunktion alles Gute. Gemeinderat Aesch

Grüngutsammlung im Werkhof Aesch nur bis Ende November Noch bis Ende November – letztmals am 30. November 2019 – ist die Grüngutsammlung samstags von 14.00 bis 16.00 Uhr geöffnet (Werkhof, Langenhagstrasse 9). Im neuen Jahr sind wir rechtzeitig zum Frühling (ab 7. März 2020) wieder für Sie und Ihr Grüngut da. Die beste Lösung zur Verwertung von Grüngut ist natürlich immer noch die Kompostierung im eigenen Garten. Sollten Sie sich dazu entschliessen und noch Fragen haben, wenden Sie sich an unsere Kompostberater Erich Wyss (kompostaesch@gmx.ch) oder Urs Büeler (079 235 99 17). Beide helfen Ihnen gerne und kompetent weiter. Bauabteilung und Werkhof Aesch

Herzlichen Dank für die Weihnachtsbäume Am kommenden Wochenende findet der traditionelle Aescher Weihnachtsmarkt statt. Die Weihnachtsbeleuchtung steht bereit, um das Dorfzentrum in festlichem Licht erstrahlen zu lassen. Ein besonderer Dank gilt den Spenderinnen und Spendern der fünf Weihnachtstannen: Von der Familie Nussbaumer aus Aesch stammt der stattliche Baum beim Neumattschulhaus. Die «bäumige Verschönerung» bei der Verwaltung ist Herr und Frau Dougoud aus Aesch zu verdanken. Bei der Tramschlaufe verzaubert der Baum von Herr und Frau Wahlen aus Pfeffingen den Platz. Die wunderschöne Tanne bei der katholischen Kirche stellen Herr und Frau Ramjoué aus Pfeffingen zur Verfügung. Und für die weihnachtliche Stimmung bei der reformierten Kirche sorgt der Weihnachtsbaum der Familie Saner aus Wahlen. Der Bürgergemeinde dankt der Gemeinderat für die tatkräftige Unterstützung beim Stellen der Bäume.

Wir freuen uns darauf, Sie dieses Wochenende am Weihnachtsmarkt zu sehen! Gemeinderat Aesch

Birsstadt TV: Gewerbeanlass mit Olivier Pagan Die aktuelle Birsstadt TV-Sendung bietet einen Rückblick auf den erfolgreichen Gewerbeanlass mit Gastreferent Olivier Pagan, Direktor Zoo Basel. Die aktuelle «Birsstadt TV»-Folge sowie sämtliche bisherigen Sendungen sind online verfügbar unter: www.aesch.bl.ch ››› Aktuelles. Daneben wird der Beitrag auf dem Infokanal der interGGA ausgestrahlt. Gemeinderat Aesch

Vergünstigte Theatertickets Aesch unterstützt im Rahmen seiner kulturellen Vergabungen unter anderem das Theater Basel. Für folgende aktuelle Vorstellung im Theater Basel stehen vergünstigte Karten zur Verfügung: Schellen-Ursli (Familienoper) Freitag, 29. November 2019, 18.00 Uhr Karten Erwachsene: CHF 25 (statt CHF 50) Karten Kinder: CHF 13.50 (statt CHF 27) Pro Aescher Haushalt können maximal zwei Theater-Tickets bezogen werden. Ebenfalls erhältlich sind vergünstigte ZolliTickets für Kinder. Der Eintrittspreis beträgt CHF 5 (statt CHF 10). Pro Einwohnerin oder Einwohner können maximal zwei Zolli-Tickets für Kinder abgegeben werden. Die Tickets können während den Schalteröffnungszeiten bei der Einwohnerkontrolle, Hauptstrasse 23, bezogen werden. Telefonisch werden keine Bestellungen oder Reservationen entgegengenommen. Das umfassende Angebot mit vergünstigten Tickets für Theatervorstellungen ist zu finden unter: www.aesch.bl.ch ››› Quicklinks ››› Vergünstigte Theatertickets. S’het, solang s’het! Gemeinderat Aesch

Heimatmuseum am Sonntag, 1. Dezember 2019, geöffnet Lassen Sie sich in die Vergangenheit der über 750-jährigen Geschichte unseres Dorfes entführen. Sie finden viel Spannendes aus dem Arbeitsalltag früherer Zeiten. Das Heimatmuseum Aesch erzählt seit über 40 Jahren viele bewegte und wissenswerte Geschichten aus der Aescher Vergangenheit und beherbergt wunderbare Schätze. Hunderte von Gegenständen und Bildern sind als Zeugen der Zeit ausgestellt und warten auf interessierte Besucherinnen und Besucher. Das Heimatmuseum ist mit Ausnahme der Schulferien jeweils am ersten Sonntag des Monats von 10 bis 12 Uhr und 15 bis 17 Uhr geöffnet. Besuchen Sie uns am Sonntag, 1. Dezember 2019. Über die Weihnachtzeit zeigen wir über 50 Krippen, die aus verschiedenem Material und in verschiedener Technik hergestellt wurden. Der Stiftungsrat freut sich auf Ihren Besuch und wünscht Ihnen dabei viel Spass. Stiftungsrat Heimatmuseum (Fortsetzung auf Seite 18)

Donnerstag, 28. November 2019 Nr. 48

MUSIKSCHULE

GEMEINDEWAHLEN 2020

Tastenmusik und Bilder

Für eine starke Landwirtschaft

Der bekannte russische Komponist Modest Mussorgski hat sich von Bildern inspirieren lassen und so sein bekanntes Werk «Bilder einer Ausstellung» komponiert. Es geht aber auch umgekehrt; man kann sich von der Musik zum Malen von Bildern inspirieren lassen. So haben es die Schülerinnen und Schüler der Keyboard-und Klavierklasse von Stephan Wolf gemacht. Die Kids haben sich zu den Stücken, welche sie vortragen werden, ein Bild überlegt. Sie können diese Werke, zusammen mit der Musik am Vortragsabend vom Freitag, 29. November, Beginn 18.30 Uhr, geniessen. Dieses Konzert findet wiederum im Saal des Musikschulzentrums Aesch (Schützenmattschule Trakt C) statt. Lassen Sie sich überraschen. Wir freuen uns auf Sie! A. Kirschner, Musikschule Aesch-Pfeffingen, Schulleitung

Aufgewachsen auf dem Klushof, liegt mir die Landwirtschaft, aber vor allem auch meine Heimat Aesch am Herzen. Im Leben mit der Natur, dem Wetter und den Tieren lernt Barbara man vorwärts zu Koellreuter (FDP) schauen und seine Ziele zu verfolgen, aber auch Kompromisse einzugehen und trotzdem das Optimum herauszuholen. Unsere Natur soll Freizeitraum und Erholungsort sein, Land nach ökologischen Aspekten bewirtschaftet werden. Als Unternehmerin sind mir aber auch die wirtschaftlichen

NVV AESCH-PFEFFINGEN

Wintergäste am Augster Stau Am Augster Stau und im Naturschutzgebiet Altrhein Wyhlen überwintern Enten, Limikolen und andere Vögel. Im Naturschutzgebiet Augst-Wyhlen sind immer wieder viele interessante Wintergäste zu beobachten. Durch die Staustufe des Kraftwerks ist auf der Deutschen Seite des Rheins eine Ruhigwasserzone entstanden, die für viele Vögel ideale Bedingungen zur Rast oder Überwinterung bietet. Mit dem nötigen Glück können wir dort Reiher, Limikolen, Möwen und natürlich immer wieder diverse Enten und Gänse beobachten. Wir werden es natürlich nicht versäumen an der Mündung der Ergolz noch den «blauen Diamanten», nämlich den Eisvogel zu suchen, der dort sein Jagdgebiet hat. Gerne laden wir sie zu diesem Sonntagserlebnis in unserer näheren Umgebung ein. Dort werden wir in einer leichten Wanderung zum Naturschutzgebiet Augst-Wyhlen unternehmen und dann wieder zurückwandern (ca. 5 km). Zu dieser Exkursion sind auch Nichtmitglieder herzlich eingeladen. Sie findet am Sonntag, 1. Dezember, statt. Treffpunkt mit ID: 10.30 Uhr Kantonalbank Aesch, Bildung von Fahrgemeinschaften, Ankunft ca. 11 Uhr Parkplatz beim Schwimmbad Kaiseraugst, retour: ca. 15 Uhr. Mitnehmen: Feldstecher, Fernrohr und wetterangepasste Kleidung. Weitere Informationen unter www.nvvaesch.ch. Natur- und Vogelschutzverein Aesch-Pfeffingen, Gerhard von Ah Natur- und Vogelschutzverein Aesch-Pfeffingen Wintergäste am Augster Stau Sonntag, 1. Dezember 2019 TP 1 mit ID: 10.30 Uhr Kantonalbank Aesch TP 2 ca. 11.00 Uhr Parkplatz Schwimmbad Kaiseraugst, retour: ca. 15.00 Uhr. Zu dieser Exkursion sind auch Nichtmitglieder herzlich eingeladen.

ADVENTSFENSTER

Wieder erstrahlen die Häuser Auch in diesem Jahr werden wieder 24 wunderschön dekorierte Adventsfenster unser Dorf schmücken und das Warten auf Weihnachten ganz liebevoll verkürzt. Hinter jedem Fenster stehen Künstlerinnen und Künstlern, die mit viel Mühe und Kreativität den Adventskalender lebendig machen. Mancherorts wird am Eröffnungsabend ein wärmendes Getränk ausgeschenkt und wenn sich dabei einige Dorfbewohner zum fröhlichen Plausch einfinden, macht es den Gastgebern besonders viel Freude. Natürlich braucht es etwas Überwindung, noch einmal in die Schuhe und den Mantel zu schlüpfen, wenn es draussen schon dunkel und kalt ist. Aber es lohnt sich. Machen Sie sich auf einen abendlichen Spaziergang und besuchen sie die wunderschön gestalteten Adventsfenster. Also, auf Wiedersehen bei den Adventsfenstern! Karin Karrer

17

Aspekte wichtig. Ich möchte mich für die Belange einer gesunden und starken Landwirtschaft und Aescher Unternehmen einsetzen – für unsere regionalen Produkte und Dienstleistungen, aber auch für den Freizeitraum und die Schönheit der Natur. Zufrieden sein zu dürfen ist für mich ein Recht, dass jedem zustehen sollte. Ich möchte mich dafür einsetzen, jedem Aescher, jeder Aescherin ein Stück Zufriedenheit zu geben. Mit meinem politischen Engagement in der Gemeindekommission möchte ich weiterhin dazu beitragen, miteinander Lösungen und Ziele zu finden und ideale Wege für Aesch einzuschlagen. Ich danke Ihnen für Ihr Vertrauen. Barbara Koellreuter, FDP Liste 1, Kandidatin Gemeindekommission

GEMEINDEWAHLEN 2020

CVP nominiert Gemeinderat Die CVP Aesch-Pfeffingen freut sich, die Kandidatinnen und Kandidaten für die Gemeindewahlen vom Februar 2020 vorzustellen. Für den Gemeinderat Aesch kandidieren Monika Fanti-Hauser (bisher), Christian HelfensteinGschwind und Max Haefeli. Drei ganz verschiedene, motivierte Persönlichkeiten, die ihr Wissen und ihre Erfahrung ins Gemeinderatskollegium einbringen wollen. Ein offenes, lebendiges Dorf, wo sich jedermann Wohlfühlen kann und darf, ist ihr gemeinsames Ziel. Für die Gemeindekommission präsentiert die CVP eine volle Liste mit 15 couragierten Einwohnern. Neben den bisherigen Karin Buchwalder, Christian Helfenstein und Tobias Kiebele sind dies: Jaqueline Blatter, Bernhard Furrer, Max Haefeli, Thierry Homberger, Enrico Kränzlin,

Urs Küng, Reto Meyer, Patrik Nicolet, Patricia Pargger, Ursula Spichty, Christian Wipf und Daniel Wyss. Menschen unterschiedlichen Alters und Herkunft. Alle mit einem prallgefüllten Rucksack an Wissen und Erfahrung. Jede und jeder bereit sich für Aesch stark zu machen. Für den Gemeinderat Pfeffingen nominieren wir Urs Henner. Für Urs steht der Mensch im Zentrum. Er will die Bedürfnisse seiner «Mitmenschen» in den Gemeinderat einbringen. Als Jugendarbeiter kennt er die Anliegen und Nöte der jungen Erwachsenen. Pfeffingen soll lebendig, attraktiv, anziehend und vernetzt sein. An unserem Maronnistand am Weihnachtsmarkt haben Sie die Möglichkeit unsere Kandidatinnen und Kandidaten persönlich kennen zu lernen. CVP Aesch-Pfeffingen

WEIHNACHTSMARKT PFEFFINGEN

Schöner Adventsauftakt Am Samstag um 12 Uhr waren alle 26 Marktstände und die fünf indoor Veranstalter bereit für die Besucherinnen und Besucher. Zu Beginn der Märlistunde füllte sich der Markt mit Kindern. Wir hatten viele neue Aussteller, die zum ersten mal in Pfeffingen ihre Weihnachtsartikel anboten. Es war erfreulich wie Jung und Alt über den Markt flanierten. Viele liessen sich von den Angeboten verführen und kauften das eine oder andere Weihnachtsgeschenk. Auch das kulinarische Angebot wurde rege genutzt. Am beheizten Tisch und den vielen Stehtischen wurde rege diskutiert und einige Glühweine getrunken. Als der Santichlaus seine Geschichte er-

zählte, war der Ladenparkplatz eine Stunde lang mit Kindern und Eltern besetzt. Es war ein wunderschöner Weihnachtsmarkt. Wir bedanken uns bei den Feldschützen und allen Helfer für das Aufstellen und Abräumen der Stände und der Gemeinde für ihre Unterstützung. Dank an Sylvia Diethelm-Seeger für die Märchenstunde und dem Männerchor für das Platzkonzert. Schlussendlich ein Dank an alle Aussteller für das grossartige Angebot, das Schöne schmücken der Stände, der Familie Maurer für das zu Verfügung stellen des Parkplatzes. Wir wünschen allen eine schöne Weihnachtszeit. Ruth und Ruedi Marfurt

VEREINSNACHRICHTEN Aesch/Pfeffingen

mermann, Tel. 061 751 39 73.

Turnverein Aesch. Jugendriege (JUGI); Korbball (Damen); Polysportivgruppen (Herren und Damen); Handball (Junioren/-innen bis Herren). Trainingszeiten und Kontakte siehe bitte unter www.tvaesch.ch

Vinzenz-Verein Aesch. Im Dienste der Mitmenschen, Information und Kontaktadresse: Markus Lenherr, Arlesheimerstrasse 30, 4147 Aesch, Tel. 061 751 71 97.

Vereinigung Pensionierter Aesch. Wanderungen jeden Donnerstag in 2 Gruppen, gemäss ausführlichem Monats-Programm. Auskunft: Robi Zim-

Volleyballclub Sm’Aesch Pfeffingen. Präsident Werner Schmid, Gartenstrasse 21, 4147 Aesch, Telefon 061 751 23 07. Weitere Informationen: www.smaeschpfeffingen.ch


18

Donnerstag, 28. November 2019 Nr. 48

Amtliche Publikationen

AESCH PFEFFINGEN AESCH

www.aesch.bl.ch gemeindeverwaltung@aesch.bl.ch (Fortsetzung von Seite 17)

90. Geburtstag Gestern, am 27. November 2019, durfte Herr Rosenbaum-Wolf Wolfgang seinen 90. Geburtstag feiern. Der Gemeinderat gratuliert dem Jubilar ganz herzlich und wünscht ihm für die kommenden Jahre Gesundheit, Glück und viel Freude. Gemeinderat Aesch Ev.-Ref. Kirchgemeinde Aesch-Pfeffingen

Einladung zur ordentlichen Kirchgemeindeversammlung Mittwoch, 11. Dezember 2019 um 20.00 Uhr im Steinackerhaus Aesch Traktandenliste 1. Protokolle Kirchgemeindeversammlungen* Genehmigung Protokoll ordentliche KGV vom 26.06.2019 Protokoll ausserordentliche KGV vom 8.09.2019 2. Pfarrwohnung Information 3. MFH Grossmattweg / Lerchenstrasse Information 4. Budget 2020*

a. Budget 2020: Information, Fragenbeantwortung b. Steuersätze 2020: Unveränderter Steuersatz von 0.7% vom Einkommen Unveränderter Steuersatz von 0.06% vom Vermögen Antrag und Genehmigung c. Revisorenbericht d. Budget 2020 und Revisorenbericht: Genehmigung 5. Finanzplan 2021–2025 Information 6. Urnengang im Jahr 2020 17. Mai 2020 Volksabstimmung zur neuen Kirchenverfassung (mit den Gemeinden Aesch & Pfeffingen) 7. Informationen aus der Kirchenpflege / Pfarramt / Kirchgemeinde 8. Informationen aus der Synode 9. Verabschiedungen / Begrüssungen 10. Mitteilungen und Varia Anträge zu Handen der KGV sind schriftlich bis am 1. Dezember 2019 an das Präsidium, Herr Urs David (u.david@erkap.ch) einzureichen. *Die Unterlagen liegen ab Donnerstag, 28. November 2019 bis hin zur Kirchgemeinde-versammlung im Sekretariat auf und können abgeholt werden. Zu zahlreicher Teilnahme sowie zum anschliessenden Apéro laden wir Sie herzlich ein! Ihre Kirchenpflege

PARTEIEN

BIBLIOTHEK

Die SP am Weihnachtsmarkt

Märchennachmittag in der Bibliothek

Alle Jahre wieder betreibt die SP einen Stand am Weihnachtsmarkt. An unserem SP-Stand gibt es leckere Jenzerwürste zu kaufen und kann man sich mit heissen Getränken aufwärmen. Der Stand befindet sich rechts, westlich neben der katholischen Kirche. Ein Hotdog oder eine Basler Rauchwurst gehören zum Weihnachtsmarkt genauso wie ein warmer Tee oder Glühmost (natürlich auch mit Schuss). Über einen Besuch freuen wir uns sehr. SP Aesch-Pfeffingen www.sp-aesch-pfeffingen.ch

MUSIKSCHULE

Zilly und die Waldhexe Verpassen Sie nicht die zauberhafte und kurzweilige Geschichte mit 15 Liedern unseres Kinderchores «Zilly und die entführte Waldhexe» unter der Leitung von Laurence Providoli. Lassen auch Sie sich von den Stimmen der Kinder verzaubern und besuchen Sie uns am Mittwoch, 4. Dezember um 18.30 Uhr im Mehrzweckraum (Trakt B) der Schützenmattschule Aesch. Wir freuen uns auf Ihren Besuch. A.Kirschner, Musikschule Aesch – Pfeffingen, Schulleitung

GUGGÄMUUSIG PFLUUMÄ-PFUPFER PFÄFFIGÄ

Einladung zum Super Lotto Am 14. Dezember findet in der Mehrzweckhalle in Pfeffingen der Super Lottomatch der Guggämuusig PfluumäPfupfer Pfäffigä statt. Bereits seit Jahren ist der Lottomatch unserer Guggämuusig ein Highlight im Vereinsjahr. Trotz – oder gerade wegen den umfangreichen Organisationsarbeiten freuen wir uns riesig auf diesen Tag. Nun hoffen wir, dass wir Sie genauso für diesen Anlass begeistern können: Das ganze Jahr sind wir bereits daran, die unzähligen und äusserst attraktiven Preise zu organisieren, welche Sie mit ein wenig Glück mit nach Hause nehmen dürfen. Vielleicht ist auch etwas dabei, womit Sie Ihren Liebsten ein tolles Weihnachtsgeschenk machen können? Nebst dem Erproben Ihres Spielglücks können Sie auch ein kühles Getränk und ein feines Essen geniessen. Den Wirtschaftsbetrieb führen wir in eigener Regie durch.Spielbetrieb:

14 bis ca. 23 Uhr (Saalöffnung und Restauration ab 13.30 Uhr). Unser Gabentisch umfasst auch dieses Jahr wieder ein Velo, zwei halbe Schweine, weitere schöne Fleischpreise, grosse Früchtekörbe, LED-Fernseher, Haushaltgeräte, Unterhaltungselektronik und vieles mehr. Bei jeder Normaltour werden fünf Preise vergeben. Der Kartenpreis pro Normaltour beträgt ein Franken. Wir spielen auch Supertouren! Sei es wegen Spiel und Spannung, wegen den vielen grossartigen Preisen oder wegen dem feinen Essen – es gibt unzählige Gründe, unseren Lottomatch zu besuchen. Es würde uns ausserordentlich freuen, wenn wir auch Sie, liebe Leserin und lieber Leser, dabei begrüssen dürfen. Kommen Sie frühzeitig, denn wir beginnen pünktlich um 14 Uhr. Guggämuusig Pfluumä-Pfupfer Pfäffigä

«Es isch wider sowit es isch Märlizyt in dr Bibliothek!». Liebe Kinder, liebe Eltern und Grosseltern, wir laden Sie herzlich ein, im Advent einen stimmungsvollen Nachmittag in der Gemeinde- und Schulbibliothek zu verbringen. Frau Theres Goldener entführt die kleinen Gäste ab vier Jahren mit zwei Weihnachtsgeschichten in die Welt des Kamishibai-Koffertheaters. Der Märlinachmittag findet statt am Mittwoch, dem 4. Dezember. Erzählt wird um 14.30 Uhr und um 15.30 Uhr. Kommen Sie doch mit Ihren (Enkel-)Kindern an diesem Tag in die Bibliothek. Der Eintritt zum Märlinachmittag ist frei; wenn es Ihnen gefallen hat, freuen wir uns über einen Zustupf in unser Kollekten-Kässeli. Während die Kinder

GOTTESDIENSTE Katholische Gottesdienste in Aesch www.rkk-angenstein.ch Samstag, 30. November 18.00 Eucharistiefeier 1. Advent – Sonntag, 1. Dezember 10.15 Eucharistiefeier 16.00 Weihnachtskonzert vom Musikverein Aesch in der Kirche Montag, 2. Dezember 17.30 Adventsgeschichte in der Kirche Aesch Dienstag, 3. Dezember 17.30 Adventsgeschichte in der Kirche Aesch 18.00 Schülergottesdienst in Pfeffingen Mittwoch, 4. Dezember 6.00 Rorate-Feier, mitgestaltet von Frauen, anschl. z’Morge im Pfarreiheim 17.30 Adventsgeschichte in der Kirche Aesch Donnerstag, 5. Dezember 10.15 Gottesdienst mit Abendmahl im Alterszentrum 16.30 Rosenkranzgebet 17.30 Adventsgeschichte in der Kirche Aesch Freitag, 6. Dezember 17.30 Adventsgeschichte in der Kirche Aesch Katholische Gottesdienste in Pfeffingen

SRK BEIDER BASEL

62 Menschen spendeten Blut Diese beachtliche Anzahl Menschen aus Aesch und Umgebung rettet damit Mitmenschen das Leben. Ihnen und dem freiwilligen Helferteam des Samaritervereins Aesch gebührt grosser Dank. Die nächste Spendemöglichkeit kommt am 11. Februar 2020 in Aesch. Stiftung Blutspendezentrum

der lebhaften Erzählweise von Frau Goldener lauschen, können Sie in Ruhe unser Medienangebot erkunden. Oder gönnen Sie sich eine Pause im Alltag mit einer Tasse Kaffee oder Tee. Übrigens: Im ganzen Monat Dezember können Sie DVDs gratis ausleihen. Bestimmt finden Sie einen passenden Titel für wettertrübe Ferientage. Profitieren Sie auch von den verlängerten Leihfristen über Weihnachten. Letzter Ausleihtag ist Freitag, der 20. Dezember. Während der Festtage und Schulferien bleibt die Bibliothek geschlossen. Im neuen Jahr sind wir ab Montag, dem 6. Januar 2020, wieder für Sie da. Wir bedanken uns für Ihre Treue und wünschen Ihnen ein frohes Fest und alles Gute für das Neue Jahr. SandraOgi

www.rkk-angenstein.ch Samstag, 30. November Kein Vorabendgottesdienst 1. Advent – Sonntag, 1. Dezember 11.30 Eucharistiefeier Dienstag, 3. Dezember 16.15 Rosenkranzgebet 18.00 Schülergottesdienst Freitag, 6. Dezember 6.00 Rorate-Feier, mitgestaltet von Frauen, anschl. z’Morge im Pfarrhaus Evangelisch-reformierte Gottesdienste in Aesch-Pfeffingen www.erkap.ch

Donnerstag, 28. November 10.15 Heilige Mess- oder Kommunionfeier im Alterszentrum «Im Brüel» 19.00 Atempause. Reformierte Kirche Aesch. Text – Musik – Stille. Gestaltet von der Gruppe Atempause Sonntag, 1. Dezember 18.00 Jugendgottesdienst für Alle zum ersten Advent. Gestaltet von Konfirmanden und Konfirmandinnen mit Pfarrer Peter Senn. Kollekte: mission21 Donnerstag, 5. Dezember 10.15 Abendmahlfeier im Alterszentrum «Im Brüel» Amtswoche: 23. bis 29. November Pfarrerin Inga Schmidt, 061 751 83 02 Freie Evangelische Gemeinde Aesch Industriestrasse 45, Tel. 061 751 85 75 www.fegaesch.ch Freitag, 29. November bis Sonntag, 1. Dezember Literaturstand am 40. Aescher Weihnachtsmarkt Sonntag, 1. Dezember – 1. Advent 9.00 Gebet 9.30 Gottesdienst. Predigt: Wilhelm von Reitzenstein. Kinderhüte. Gemeindekaffee Mittwoch, 4. Dezember 19.30 Bibelabend Christliches Begegnungszentrum CBZ Nordring 2 (Landigebäude, 3. Stock) www.cbz.ch, Tel. 061 511 50 74 Sonntag, 1. Dezember 10.00 Predigt: Rix Staub books & more Parallel Kindergottesdienst Dienstag, 3. Dezember 9.30 bis 10.30 Frauengebet Donnerstag, 5. Dezember 6.00 bis 7.00 Frühgebet


AESCH PFEFFINGEN

Donnerstag, 28. November 2019 Nr. 48

Amtliche Publikationen

19

PFEFFINGEN

www.pfeffingen.ch gemeindeverwaltung@pfeffingen.bl.ch

Abstimmungsergebnisse vom 24. November 2019 Stimmberechtigte: 1663 Stimmbeteiligung: 41.8% • Kantonale Abstimmungsvorlagen − Nichtformulierte Volksinitiative «Ergänzungsleistungen für Familien mit geringem Einkommen» mit Gegenvorschlag des Landrats Initiative: 203 Ja (32.4%) 423 (67.6%) Nein Gegenvorschlag: 373 Ja (60.7%) 242 Nein (39.3%) Stichfrage Initiative: 183 (30.6%) Gegenvorschlag: 416 (69.4%)

− Anpassung des Richtplans betreffend Oberwil, Ausbau Langmattstrasse 347 Ja (57.6%) 255 Nein (42.4%)

− Änderung des Steuergesetzes (Steuervorlage, SV17) 477 Ja (75.7%) 153 Nein (24.3%)

− Ständeratswahl, 2. Wahlgang Stimmen haben erhalten: − Maya Graf, 226 − Daniela Schneeberger, 416 − Andere, 3 Allfällige Beschwerden wegen Verletzung des Stimmrechts oder wegen Unregelmässigkeiten bei der Vorbereitung und Durchführung der Wahlen sind gemäss § 83 Absatz 3 des Gesetzes über die politischen Rechte vom 7. September 1981 (SGS 120) innert 3 Tagen seit der amtlichen Veröffentlichung des Ergebnisses im Amtsblatt dem Regierungsrat des Kantons Basel-Landschaft einzureichen. Gemeindeverwaltung und Wahlbüro Pfeffingen

− Staatsbeitragsgesetz 532 Ja (88.1%) 72 Nein (11.9%)

Gesamterneuerungswahlen Gemeinderat am 9. Februar 2020

− Gegenvorschlag zu zurückgezogener Volksinitiative «Niveaugetrennter Unterricht in Promotionsfächern» 543 Ja (89.6%) 63 Nein (10.4%) − Änderung des Bildungsgesetzes «Stopp dem Verheizen von Schüler/-innen / Ausstieg Passepartout-Projekt» 531 Ja (87.6%) 75 Nein (12.4%)

Am 30. Juni 2020 endet die aktuelle Amtsperiode 2016-2020 für den Gemeinderat Pfeffingen. Die Gemeinderäte werden gemäss § 3 Absatz 1 der Gemeindeordnung (GO) vom 10. April 2012 an der Urne gewählt. Nach § 4 GO gilt für alle Gemeindewahlen das Majorzverfahren. Eine stille Wahl ist nicht möglich. Die Urnenwahl von fünf Mitgliedern des Gemeinderates für die Amtsperiode vom 1. Juli 2020 bis 30. Juni 2024 findet am 9. Februar 2020 statt. Die folgenden bisherigen Mitglieder des Gemeinderates stellen sich für eine weitere Amtsperiode

zur Wahl zur Verfügung: Vizepräsident Dr. Ruben Perren, Gemeinderätin Susanne Schindler, Gemeindepräsident Sven Stohler sowie Gemeinderat Sacha Ursprung. Gemeinderat Ralf Klossner hat sich entschieden, nach 10-jähriger Tätigkeit im Gemeinderat Pfeffingen, nicht mehr für die Gemeinderatswahl 2020 zu kandidieren. Einwohnerinnen und Einwohner, die sich für die Mitarbeit im Gemeinderat Pfeffingen interessieren und an der Gemeinderatswahl teilnehmen wollen, können ihre Kandidatur schriftlich der Gemeindeverwaltung bis Montag, 16. Dezember 2019, 16.00 Uhr, melden. Die gemeldeten Kandidaturen werden den Stimmberechtigten mittels eines amtlichen Informationsblattes allen Stimmberechtigten bekanntgegeben. Wahlberechtigt sind jedoch nicht nur die im Informationsblatt vorgestellten Kandidatinnen und Kandidaten, sondern alle Stimmberechtigten der Gemeinde Pfeffingen. Gemeindeverwaltung Pfeffingen

Ganzes Gemeindegebiet Mittwoch, 4. Dezember 2019 0.01 bis 6.00 Uhr Während des angegebenen Zeitraums kommt es zu längeren Unterbrüchen. Wir bitten alle betroffenen Abonnenten um Kenntnisnahme und um das nötige Verständnis für die bevorstehenden Unterhaltsarbeiten. interGGA AG

5. Dezember 2019 – Tag der Freiwilligen und der Freiwilligenarbeit Die UNO-Vollversammlung hat 1985 den 5. Dezember zum UNO-Tag der Freiwilligen ins Leben gerufen. An diesem Tag soll weltweit an das freiwillige Engagement vieler Menschen gedacht werden. In der Schweiz werden jährlich rund 700 Mio.

Stunden freiwillig und unentgeltlich geleistet. Dies entspricht im Wesentlichen der Arbeitszeit, welche in der Landwirtschaft mit rund 348 Mio. Stunden und der öffentlichen Verwaltung mit rund 300 Mio. Stunden bezahlt geleistet wird. Freiwilliges Engagement ergänzt und bereichert die bezahlte Arbeit in Sport, Kultur, Freizeit und Politik, im karitativen, kirchlichen und sozialen Engagement, in der Nachbarschaftshilfe und in Projekten für die Umwelt und Menschenrechte. Ohne die wertvolle und unbezahlbare Arbeit aller Freiwilligen würde unser politisches und gesellschaftliches System aus den Fugen geraten und die Wohn- und Lebensqualität unserer Gemeinde darunter leiden. Der Gemeinderat nimmt die Gelegenheit wahr, den vielen Einwohnerinnen und Einwohnern von Pfeffingen, die sich ehrenamtlich zum Wohle und im Interesse der Mitbürgerinnen und Mitbürger einsetzen, herzlich zu danken. Gemeinderat Pfeffingen

Unterbruch Kabelnetz Pfeffingen Um dem stetig wachsenden Bedarf an Bandbreite zu genügen, baut interGGA ihre Infrastruktur aus und modernisiert diese laufend. Aufgrund von Wartungs- und Unterhaltsarbeiten in der Kopfstation wird es zu einem nächtlichen Unterbruch unserer Dienstleistungen in der gesamten interGGA-Region kommen. Kabelnetz Pfeffingen Unterbruch alle Dienste (Radio/TV/Internet/ Telefonie).

Entsorgungskalender

Die nächste Entsorgung von Häckseldienst (Anmeldung bis Freitag, 12.00 Uhr, erforderlich) Kehricht / Kleinsperrgut brennbar Garten- und Küchenabfälle Grobsperrgut brennbar / Sperrgut unbrennbar Papier-/Kartonsammlung Metall

findet statt am Montag, 2. Dezember 2019 Dienstag, 3. Dezember 2019 Mittwoch, 4. Dezember 2019 Mittwoch, 11. Dezember 2019 Mittwoch, 31. Dezember 2019 Mittwoch, 13. Mai 2020

Empfehlungen

REFORMIERTE KIRCHGEMEINDE MÜNCHENSTEIN

Die Kirchgemeinde Münchenstein sucht per 1. Januar 2020 oder nach Vereinbarung eine/einen

Sigristin/Sigristen (im Stundenlohn) Aufgabenbereiche • Sie sind Gastgeberin/Gastgeber in der Dorfkirche und im Kirchgemeindehaus Münchenstein; • Sie begleiten die Gottesdienste und Kasualien (Beerdigungen, Hochzeiten) durchs Mitgestalten eines würdigen gottesdienstlichen Rahmens; • Sie sind für die umgängliche Betreuung der Menschen, welche die Anlässe besuchen, verantwortlich; Anforderungsprofil • Positive Einstellung zum christlichen Glauben und zur Reformierten Landeskirche; • Freude am Kontakt zu unterschiedlichen Interessensgruppen • Zeitliche Flexibilität bei der Arbeitseinteilung (Feiertage, Abende und Wochenenden) • Psychische und körperliche Belastbarkeit Wir bieten • Zeitgemässe Anstellungsbedingungen gemäss Vorgaben der Reformierten Kirche Baselland und des Kantons Basel-Landschaft • Offenheit und Raum für Kreativität und Initiative Auskunft Urs Röthlisberger, Gemeindeverwalter, 061 411 96 74 (vormittags) Sind Sie an der Stelle interessiert? Dann bewerben Sie sich bitte online an u.roethlisberger@refk-mstein.ch oder senden Sie Ihr vollständiges Bewerbungsdossier an die Reformierte Kirchgemeinde Münchenstein, Herrn Urs Röthlisberger, Lärchenstrasse 3, 4142 Münchenstein. Auf www.refk-mstein.ch finden Sie weitere interessante Informationen.

Stellengesuch Empfehlungen Als Altenbetreuerin bewerbe ich mich um eine Stelle, tagsüber bei einer Familie oder Einzelperson, in den täglichen Belangen. Als Rumänin spreche ich sehr gut Deutsch. Meine liebenswürdige und einfühlsame Art, mit älteren Menschen umzugehen, wird immer sehr geschätzt. Ich habe meinen Wohnsitz in Arlesheim. Haben Sie Interesse, so rufen Sie mich an um einen Termin mit persönlichem Gespräch zu vereinbaren. Tel. 078 907 91 55 oder 061 703 09 61.

Kaufe

Kleinigkeiten für den Flohmarkt. Porzellan, Bilder, Antikes, Nippsachen, Musikinstrumente, Fotoapparate, Modeschmuck, Uhren u. a. Tel. 061 701 86 41

Rolladenservice Viele stark reduzierte Artikel aus reiner Wolle, aus reiner Seide und aus Wolle und Seide gemischt für Damen, Herren und Kinder

Rolladen, Sonnenstoren, Lamellenstoren, Reparaturen und Neuanfertigungen. Alexander Riser, Tel. 079 404 26 19* Bruggweg 36, 4143 Dornach

Brauchen Sie einen sauberen

Dornach, Herzentalstrasse 40 Telefon 061 701 38 26 Besuchen Sie unsere Website: www.alfredneuman.ch

MALER

der da ist, wenn man ihn braucht? Verlangen Sie unverbindlich eine Offerte: S. Guyon, Natel 079 752 66 15


Neuhof-Schüüre Wahlen Tanzen für jedermann Freitag, 6. Dezember 2019 ab 19.30 Uhr www.neuhof-schüüre.ch

Rynacher Rundgang II

• 17. Dezember

Veranstaltungen vom 28. 11. bis zum 11. 12. 2019

bestellung@rynacherrundgang.ch 075 417 34 66 • rynacherrundgang.ch

AUSSTELLUNGEN Caroline Fink «Silence»

(bis 21. Februar 2020) Zehn Fotografien im Kreuzgang und Innenhof sowie ein Buch zum Thema Stille. Ein Ausstellungsverzeichnis mit Informationen und Verkaufspreisen liegt auf. Öffnungszeiten 07.00 – 22.00 Uhr.

Fritz Balthaus «BN / FM / CP / LF» (bis 2021)

Lösung der letzten Ausgabe

präsentiert

das

Sudoku im Wochenblatt

Entdecken Sie vier Skulpturen des Berliner Künstlers Fritz Balthaus beim Flanieren durch den Klostergarten. Ein Informationsblatt liegt bei der Rezeption auf.

KONZERTE Jazz & Soul Afterwork mit dem «Frederico Abraham Quartett»

Donnerstag, 28. November, 18.30 –20.00 Uhr, Klosterkeller Jazz mit Einflüssen von Klassik über südamerikanische Folklore bis zu Dub. Oliver Pellet (git), Simone Bollini (p), Frederico Abraham (b), Tobias Schmid (dr) Ansteckende Spielfreude und spannende Konzertatmosphäre mit Barbetrieb ab 18.00 Uhr

Benefizkonzert mit den ANCORA TENORES

Freitag, 29. November 2019, 20.00 Uhr, Kirche Junge Tenöre aus Peru, teilweise von der Innerschweizer Musikgruppe «All IN» begleitet. Unterstützt durch die Stiftung Kloster Dornach wird der Erlös von der Embolo-Foundation (Basel) für ein Kinder-Hilfsprojekt in Peru eingesetzt. Tickets (CHF 25.–) an der Abendkasse oder über jeannette@embolo-foundation.com

Carmina Vokal Ensemble

Samstag, 30. November 2019,

20.00 Uhr, Kirche Weihnachtslieder, Bach-Choräle und geistliche Musik aus dem 20. Jahrhundert Klavierquintett: Dominique Gisler (Violine), Désirée Pousaz (Violine), Cécile Lino (Klavier), Ruwen Kronenberg (Cello), Gracia Steinemann (Klavier)

KULTUR UND KÜCHE Jour Fixe

Dienstag, 3. Dezember, 12.00 – 14.00 Uhr, Restaurant Ein gemeinsamer, unkomplizierter Mittagstisch zusammen mit unserem aktuellen Residence-Gast Lilian Frei und einer Vertreterin unseres Kulturteams. Die Jour fixe sind öffentlich, wir bitten jedoch um Reservation unter info@klosterdornach.ch oder 061 705 10 80.

Adventsweg «Tafeln, Farben, Lichter»

Sonntag, 8. Dezember, 16.00 – 19.30 Uhr, Forum Würth und Kloster Dornach Treffpunkt: Forum Würth Arlesheim. Kosten: CHF 35.– / 25.– (mit MuseumsPass-Museés) pro erwachsene Person (inkl. Verpflegung). Kinder bis 16 Jahre gratis. Limitierte Teilnehmerzahl. Anmeldung erforderlich unter 061 705 95 95 oder arlesheim@forum-wuerth.ch

Culinarium mit Mike Stoll

Montag, 9. Dezember 2019, 18.30 – 21.30, Refektorium «Frauen und Bibel – eine religionshistorische Betrachtung der Rolle der Frau in der Heiligen Schrift» Kosten CHF 65.– inkl. Vortrag, Apéro und 3-Gang-Menü, exkl. Getränke. Verbindliche Anmeldung unter: Tel 061 705 10 80 oder info@klosterdornach.ch

Tanzkaffee

Mittwoch, 11. Dezember 2019, 14.00 – 17.00 Uhr, Refektorium Wir bitten zum Tanz mit Johnny La Rose bei hausgemachtem Kuchen und Kaffee.

KIRCHE

Gottesdienste Sonntag, 1. Dezember 2019 9.00 Uhr, Missione Cattolica Italiana 18.00 Uhr, Taizé-Feier Sonntag, 8. Dezember 2019 9.00 Uhr, Missione Cattolica Italiana 10.30 Uhr, Christkatholischer Gottesdienst 18.00 Uhr, Eucharistiefeier oder Wortgottesdienst mit Kommunionfeier Weitere Informationen finden Sie auf www.klosterdornach.ch oder im Programmheft, erhältlich an der Rezeption. Alle Veranstaltungen, wenn nicht anders vermerkt: Kollekte

Kloster Dornach Restaurant Hotel Kultur Kirche Amthausstrasse 7, 4143 Dornach T 061 705 10 80 info@klosterdornach.ch www.klosterdornach.ch

mittel

Lotto-Match

Büneweg 2, Mehrzweckhalle «Mammut»

in Hofstetten

Freitag, 6. Dezember, ab 20.00 Uhr Samstag, 7. Dezember, ab 20.00 Uhr 1. Tour jeweils gratis Sehr schöne Gaben in Geschenkkörben, Gold, Geräuchertem, Gutscheinen, etc. Schützenvereine Hofstetten-Flüh


MÜNCHENSTEIN Amtliche Publikationen

MÜNCHENSTEIN

www.muenchenstein.ch gemeindeverwaltung@muenchenstein.ch

Wahl- und Abstimmungsresultate Münchenstein vom 24. November 2019 • Wahl Ständerat (Gemeinde Münchenstein) Stimmen erhalten haben: Graf Maya, 1416 Schneeberger Daniela, 1012 Andere, 46 • Abstimmungsresultate vom 24. November 2019 (Gemeinde Münchenstein) Stimmberechtigte: 7754 Stimmbeteiligung: 35.6% • Kantonale Vorlagen: − Wollen Sie die nichtformulierte Volksinitiative «Ergänzungsleistungen für Familien mit geringem Einkommen» vom 23. November 2017 mit Gegenvorschlag des Landrates vom 4. April 2019 annehmen? Initiative: 1175 Ja 1322 Nein Gegenvorschlag: 1288 Ja 1142 Nein Stichfrage: Initiative: 1066 Ja Gegenvorschlag: 1301 Nein − Wollen Sie die Änderung des Steuergesetzes vom 6. Juni 2019 (Steuervorlage 17, SV17) annehmen? 1485 Ja 1007 Nein − Wollen Sie das Staatsbeitragsgesetz vom 27. Juni 2019 annehmen? 2145 Ja 256 Nein − Wollen Sie den Gegenvorschlag des Landrats vom 28. Februar 2019 zur (zurückgezogenen) nichtformulierten Volksinitiative «Niveaugetrennter Unterricht in Promotionsfächern» vom 21. November 2013 annehmen? 2031 Ja 401 Nein − Wollen Sie die Änderung des Bildungsgesetzes vom 27. Juni 2019 (Umsetzung der nichtformulierten Volksinitiative «Stopp dem Verheizen von Schüler-/innen: Ausstieg aus dem gescheiterten Passepartout-Fremdsprachenprojekt» vom 28. April 2016) annehmen? 2076 Ja 358 Nein − Wollen Sie die Ziffer 1 des Landratsbeschlusses vom 31. Januar 2019 zur Anpassung des Kantonalen Richtplans betreffend Oberwil, Ausbau Langmattstrasse, annehmen? 993 Ja 1354 Nein Detailliertere Angaben sind zu finden auf www.muenchenstein.ch oder www.wahlen.bl.ch

Einladung zur Gemeindeversammlung Montag, 16. Dezember 2019, 19.30 Uhr im KUSPO Bruckfeld, Loogstrasse 2 Traktanden 1. Protokoll der Gemeindeversammlung vom 30. Oktober 2019 2. Aufgaben- und Finanzplan 2020 bis 2024 des Allgemeinen Haushalts und der Spezialfinanzierungen 3. Budget 2020 4. Quartierplan Spenglerpark 5. Verschiedenes − Mündliche Information: Beantwortung der Anfrage von Ursula Lüscher, SP München-

Der ausführliche Ratschlag kann kostenlos abonniert oder im Einzelfall bei der Gemeindeverwaltung bestellt oder bezogen werden. Der Ratschlag liegt zudem in den Poststellen und in der Apotheke Zollweiden auf. Der Ratschlag und die weiterführenden Dokumentationen können auf der Website der Gemeinde Münchenstein www.muenchenstein.ch unter der Rubrik «Organisation / Gemeindeversammlungen / 30. Oktober 2019» heruntergeladen werden. Der Gemeinderat

Parkraumbewirtschaftung: Einwohner-Jahresparkierkarte für 40 Franken Mit ihrer Parkraumbewirtschaftung zielt die Gemeinde Münchenstein darauf ab, den Parkierdruck des Pendlerverkehrs auf die Quartiere zu verringern. Die Einwohnerinnen und Einwohner können zu einem günstigen Preis eine Parkierkarte erwerben, die das ganze Jahr hindurch Gültigkeit besitzt. Reglementarisch wurde eine Preisspanne von CHF 30.00 bis CHF 60.00 festgelegt. Nach mehreren Jahren zum minimalen Preis von CHF 30.00 hat der Gemeinderat eine moderate Preiserhöhung um CHF 10.00 beschlossen, so dass die Jahresparkierkarten neu CHF 40.00 kosten. Die Parkierkarten können via Online-Formular auf der Gemeindewebsite www.muenchenstein.ch bestellt werden (Suchbegriff «Parkkarte»). Alternativ hierzu ist auch eine persönliche Bestellung am Schalter der Gemeindeverwaltung bzw. mit Formular möglich Die Gemeindeverwaltung

«Bäumchen schmück dich» – und unsere Quartiere am 1. Dezember In Kürze werden in allen Münchensteiner Quartieren wieder insgesamt sieben Weihnachtstannen um die Wette strahlen – neu auch mit Standorten auf dem Walzwerk-Areal sowie entlang der Hauptstrasse beim Dorfplatz. Bereits zum dritten Mal laden der Gemeinderat und die Mitarbeitenden der Gemeindeverwaltung die Bevölkerung herzlich zum Adventsschmücken ins Kultur- und Sportzentrum Bruckfeld an der Loogstrasse 2 ein. Am ersten Adventssonntag, 1. Dezember 2019, verzieren wir zwischen 14.00 und 18.00 Uhr gemeinsam bunte Weihnachtskugeln. Für die fleissigen kreativen Geister jeglichen Alters offerieren wir Punsch, Grättimänner und Guetzli. Die entstandenen Kunstwerke zieren im Anschluss die Weihnachtsbäume in den Quartieren. Die Gäste entscheiden selber, an welcher Tanne ihre Kugeln zu bestaunen sein werden. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Wir freuen uns auf einen geselligen vorweihnachtlichen Nachmittag. Der Gemeinderat

Münchensteiner Adventskalender 2019

Essen und Plaudern: Ob Jassen oder Skipo – Rosmarie Jappert (links) und Didi Schmuckli (rechts) schätzen die Stunden der Gemeinschaft. FOTO: TOBIAS GFELLER

Seit 40 Jahren lädt der ökumenische Kaffeetreff jeden zweiten Donnerstag zum Plaudern, Musizieren und Spielen ein.

Anreiz hat, aus dem Haus zu gehen.» Die Bekanntschaften, die im Kirchgemeindehaus geschlossen werden, helfen auch über die beiden Donnerstage im Monat hinaus, verrät Jappert. «Man kennt durch den Kaffeetreff viel mehr Menschen, die man auch sonst mal im Dorf antrifft.»

Tobias Gfeller

Beziehungen über Kaffeetreff hinaus Während das Grüppchen um Rosmarie Jappert gerne jasst, spielt jenes von Didi Schmuckli zurzeit vor allem Skibo. Doch was gespielt wird, sei eigentlich nicht so wichtig. «Wichtig ist, dass man sich trifft und austauscht und so eine gute Zeit hat.» Der Kaffeetreff sei hilfreich gegen Einsamkeit im Alter, bestätigt auch Didi Schmuckli. Das Zusammengehörigkeitsgefühl unter den Besucherinnen und Besucher – die grosse Mehrheit davon sind Frauen – geht soweit, dass sie sich noch gegenseitig besuchen, wenn eine Person aus gesundheitlichen Gründen nicht mehr kommen kann. So wie Rosmarie Jappert, die regelmässig mit einer Kollegin und den Skibo-Spielkarten eine ehemalige Mitspielerin vom Kaffeetreff im Altersheim besucht. So lange es geht, wird den Besucherinnen und Besuchern mit einem Fahrdienst das Kommen an den Kaffeetreff ermöglicht. Joachim Bühler, Leiter der Koordinationsstelle für das Alter auf der Ge-

D

ie mit viel Liebe zum Detail gefertigten Brötchen und die Kuchenstücke finden reissenden Absatz. Dazu gibt es Kaffee und Tee. Vielmehr braucht es nicht, dass jeweils der erste und dritte Donnerstag im Monat im reformierten Kirchgemeindehaus zum gelungenen Nachmittag werden. Am vergangenen Donnerstag feierte die zuständige Arbeitsgruppe zusammen mit gut 50 Seniorinnen und Senioren das 40-Jahr-Jubiläum des Kaffeetreffs. «Es ist hier wie eine Familie. Man trifft sich, tauscht sich aus, spielt, singt, lauscht Geschichten und hat einen unterhaltsamen, schönen Nachmittag.» Das Strahlen im Gesicht von Rosmarie Jappert spricht Bände. Seit rund 15 Jahren besucht sie den Kaffeetreff. Der Fixtermin im Kalender sei für sie zur Pflege der Gemeinschaft sehr wichtig. «Im Alter besteht die Gefahr, dass man vereinsamt. Da hilft es, wenn man einen

meinde Münchenstein, ist vom ehrenamtlichen Engagement der Helferinnen und Helfer beeindruckt. «Wenn man sieht, mit wieviel Hingabe und Liebe zum Detail das Ganze jeweils vor- und zubereitet wird, ist das schon unglaublich.» Er spüre immer wieder, wie wichtig der Kaffeetreff als Institution für Seniorinnen und Senioren ist. «Er ist ein wichtiger Pfeiler gegen Einsamkeit im Alter.» Helferinnen und Helfer gesucht Alles begann vor gut 40 Jahren mit Hausbesuchen eines Mitglieds der Kirchenpflege und des damaligen Pfarrers von Menschen, die frisch aus dem Spital oder der Psychiatrie heimgekehrt sind. Daraus entstand die «Gruppe für die Sorge für den Mitmenschen», die den Kaffeetreff ins Leben rief. Von Beginn weg war dieser ökumenisch. Die Gruppe organisiert neben den Kaffeetreffs auch die betreute Ferienwoche jeweils im Frühjahr. Auch diese geniesst bei den Seniorinnen und Senioren grosse Beliebtheit. «Da ist immer jemand da und hilft, wenn man etwas braucht», schwärmt Rosmarie Jappert voller Dankbarkeit. Damit dies auch in Zukunft so funktioniert, braucht die Arbeitsgruppe Nachwuchs, der sich für die Seniorinnen und Senioren engagieren möchte.

KONZERNVERANTWORTUNGSINITIATIVE MÜN

Allfällige Beschwerden wegen Verletzung des Stimmrechts oder wegen mangelhafter Vorbereitung und Durchführung von Abstimmungen und Wahlen sind innert drei Tagen seit der Entdeckung des Beschwerdegrundes, spätestens jedoch am dritten Tag nach der ordnungsgemässen Veröffentlichung des Ergebnisses, dem Regierungsrat einzureichen. In der Beschwerdebegründung ist glaubhaft zu machen, dass die geltend gemachten Unregelmässigkeiten nach Art und Umfang geeignet waren, das Ergebnis wesentlich zu beeinflussen. Das Wahlbüro

stein, gemäss § 69 Gemeindegesetz i. S. Vorgehen bezüglich der Vereine im Zusammenhang mit der Renovation der Turnhalle im Lärchen Schulhaus und nach Abbau der Turnhalle im Pavillon Loog

CH

Ab kommendem Sonntag, 1. Dezember 2019, lädt die Arbeitsgruppe für Freizeit Münchenstein (AGFF) die Bevölkerung wieder zur Begehung des Münchensteiner Adventskalenders ein. 24 Münchensteiner Familien und Institutionen öffnen jeweils pünktlich um 18.00 Uhr feierlich ihr eigens geschaffenes «Weihnachtsfenster». Wo die Fenster zu finden sind, kann dem Adventsflyer der Gemeinde Münchenstein entnommen werden, der vergangene Woche in alle Haushalte verteilt wurde. Ebenso sind die Adressen auf dem Online-Veranstaltungskalender der Gemeinde-Website www.muenchenstein.ch zu finden. (Fortsetzung auf Seite 22)

EIN

Nr. 2019-1712 Gesuchsteller: Leandro und Janaina Sparandeo Ferrer, Schulweg 1, 4142 Münchenstein – Projekt: Aufstockung Mehrfamilienhaus, Parzelle: 3642, Aeussere Lange Heid 14, 4142 Münchenstein – Projektverfasser: Huber + Vögtli Architektur AG, Bahnhofstrasse 10,, Postfach 314, 4147 Aesch BL Auflagefrist: 9. Dezember 2019 Einsprachen sind 4-fach an das Bauinspektorat Basel-Landschaft, Rheinstrasse 29, 4410 Liestal zu richten.

21

Ein Pfeiler gegen Einsamkeit im Alter

Gemeinde Münchenstein

ENS

T

Baupublikationen

Donnerstag, 28. November 2019 Nr. 48

Adventsschmücken

Sonntag, 1. Dezember 2019 KUSPO www. muenchenstein.ch

Lokalkomitee in Aktion Die Mitglieder des Lokalkomitees Münchenstein führten am vergangenen Samstag in der Gartenstadt und am Sonntag beim Bazar de Noël im Walzwerk zwei Standaktionen für die Konzernverantwortungsinitiative durch. Ein aktueller Fall brachte in der ganzen Schweiz rund 2000 Freiwillige an 350 Standaktionen auf die Strasse: In Cerro de Pasco (Peru) sind Luft, Boden und Wasser mit Schwermetallen vergiftet. Daran Schuld trägt eine riesige Glencore-Mine. Gerade für Kinder hat das dramatische Folgen: Blutarmut, Behinderungen und Lähmungen. Analysen zeigen, dass sich die Bleikonzentration in den letzten Jahren weiter verschlimmerte. Das muss sofort aufhören! Das Lokalkomitee sammelte deshalb am Stand

auch Unterschriften für einen Protestbrief an Glencore. Die Konzernverantwortungsinitiative kommt bald zur Abstimmung. Das Lokalkomitee will die Zeit bis zur Abstimmung nutzen, um möglichst viele Einwohnerinnen und Einwohner aus Münchenstein über die Initiative zu informieren, so auch am kommenden Dienstag, 3. Dezember, 19.30 Uhr am Steinweg 12, mit einer Filmvorführung von «Afrika, der ausgeraubte Kontinent» mit anschliessendem Apéro und Diskussionrunde. Die Konzernverantwortungsinitiative schafft endlich verbindliche Regeln, um den Machenschaften dieser Konzerne einen Riegel zu schieben. Isabelle Bellakovics-Aebin Lokalkomitee Münchenstein


22

MÜNCHENSTEIN

Donnerstag, 28. November 2019 Nr. 48

Amtliche Publikationen

MÜNCHENSTEIN

www.muenchenstein.ch gemeindeverwaltung@muenchenstein.ch (Fortsetzung von Seite 21)

Die AGFF wünscht viele freundliche nachbarschaftliche Begegnungen bei den «Vernissagen» der Fenster-Öffnungen sowie viel Freude beim adventlichen Bummel durch die Gemeinde. Wo immer möglich bleiben die Münchensteiner Weihnachtsfenster bis und mit Dreikönigstag, Montag, 6. Januar 2020, beleuchtet. Die Gemeindeverwaltung

Jugendarbeit: Es weihnachtet sehr … Das Jugend- und Kulturhaus an der Tramstrasse 29 verwandelt sich am 11.,12.,13. sowie am 18., 19. und 20. Dezember 2019, während den üblichen Öffnungszeiten des Jugendtreffs – also mittwochs von 15.00 bis 18.00 Uhr sowie donnerstags und freitags von 17.00 bis 22.00 Uhr – in eine Weihnachtswerkstatt. Alle Jugendlichen ab der 6. Klasse sind herzlich eingeladen, mit uns Weihnachtsguetzli und Lebkuchen zu backen oder Mandeln zu brennen. Die Jugendarbeit gestaltet auch dieses Jahr wieder ein Adventsfenster, das am Donnerstag, 19. Dezember 2019, geöffnet wird. Alle Jugendlichen, die gerne bei der Gestaltung mithelfen möchten, melden sich bitte unter Tel. 079 880 51 56. Auf viele kreative Ideen freut sich: Das Team der Jugendarbeit

Fahrdienst für Senioren: Fahrerinnen und Fahrer gesucht Immer mehr Seniorinnen und Senioren in Münchenstein nehmen das Angebot des Fahrdienstes wahr. Fahrten zur Therapie, zum Einkaufen, zum Arzt aber auch Fahrten in die Stadt und «ins Grüne» sind wichtig und verbessern die Lebensqualität der älteren Menschen. Wegen der steigenden Nachfrage ist der Fahrdienst auf der Suche nach weiteren Fahrerinnen und Fahrern. Die Kosten für Treibstoff und die laufende Nutzung des Autos werden vergütet und die Zeitfenster, in denen man für allfällige Fahrten verfügbar ist, kann definiert werden. Weitere Informationen zum Dienst sind online zu finden unter www.fahrdienst-muenchenstein.ch Wer sich gerne als Fahrerin bzw. Fahrer zur Verfügung stellen und somit einen wichtigen Beitrag für die ältere Bevölkerung Münchensteins leisten möchte, wird gebeten, sich mit Herrn Willy Toggenburger, Präsident des Fahrdienstes Münchenstein, in Verbindung zu setzen: Tel. 061 711 30 02. Koordinationsstelle für das Alter

Suppentopf der Münchensteiner Frauen am 3. Dezember Am kommenden Dienstag, 3. Dezember 2019, findet ab 12.00 Uhr im reformierten Kirchgemeindehaus an der Lärchenstrasse 3 wieder der nächste «Suppentopf» statt. Angeboten werden eine frisch zubereitete Suppe mit einem Paar Wienerli und Brot und im Anschluss danach Kaffee und eine Auswahl von selbstgebackenen Kuchen und weiteren Desserts. Der Erlös kommt gemeinnützigen Institutionen zugute. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Ursula Gallandre und ihr engagiertes Team freuen sich wieder über zahlreiche Gäste. Koordinationsstelle für das Alter Reformierte Kirchgemeinde Münchenstein

Einladung zur ordentlichen Kirchgemeindeversammlung Sonntag, 8. Dezember 2019 11.30 Uhr im Kirchgemeindehaus anschliessend an den Gottesdienst Traktanden 1. Beschluss der Traktandenliste 2. Protokoll der Kirchgemeindeversammlung vom 3. Juni 2019 3. Vergabungen 2019 4. Information zur aktuellen finanziellen Situation / Präsentation Budget 2020 / Bericht der Revisorinnen 5. Beschlussfassung Budget 2020 6. Steuerfuss 2020 7. Urnengänge 2020 – Wahl des Urnenstandortes 8. Reglement für Bestattungen von Nichtmitgliedern 9. Gemeindeentwicklung / Konzept Gottesdienst 10. Bericht aus der Synode 11. Bericht Bau und Unterhalt 12. Personelles 13. Verschiedenes Der Ratschlag zur Versammlung liegt ab dem 26. November 2019 in der Dorfkirche, im Kirchgemeindehaus und in der Gemeindeverwaltung auf oder kann auf unserer Website heruntergeladen werden. www.refk-mstein.ch Anschliessend sind Sie herzlich zu einem Apéro eingeladen. Wir freuen uns auf Ihre Teilnahme Ihre Kirchenpflege

ÖKUMENE

Die Sternsinger kommen! Am Sonntag, 5. Januar 2020 ziehen wir als Sternsingerinnen und Sternsinger durch die Quartiere von Münchenstein und bringen den Segen für das 2020. Dabei sammeln wir auch Geld für Kinder und Jugendliche in ärmeren Ländern der Welt. Hast Du auch mal Lust in die Rolle von Caspar, Melchior, Balthasar oder einem Sternträger zu schlüpfen? Wir würden uns sehr freuen, wenn auch du dabei bist und mithilfst. Melde

Dich einfach bei pfarramt@pfarrei-muenchenstein.ch oder sekretariat@refkmstein.ch Wir treffen uns um 14 Uhr bei der kath. Kirche für eine kurze Probe. Danach geht’s los. Wer noch Zeit und Lust hat, ist um 18 Uhr herzlich zum gemeinsamen Pizzaessen eingeladen! Wir freuen uns auf Dich! Das ökumenische Team: Sereina Weiss, Kerstin Suter, Annina Liechty

GEMEINDEWAHLEN 2020

HAUSEIGENTÜMERVEREIN HEV

Die starke Mitte

Vorschriften auf Minimum

Die zunehmende Polarisierung auf Bundes- und Kantonsebene macht auch vor der Gemeindepolitik nicht Halt. Während die einen vor allem das Wünschbare über das finanziell Machbare stellen, sind die anderen gegen fast alles, was zeitgemässe Lebensmodelle ermöglicht. Dem muss durch eine konsequente, mehrheitsfähige und nachhaltige Sachpolitik begegnet werden. Im Zentrum soll dabei Münchenstein als Gemeinwesen stehen. Im Hinblick auf die Gemeindewahlen vom 9. Februar 2020 spannen deshalb die vier Mitte-Parteien von Münchenstein zusammen. Auf der Liste 28 für die Gemeindekommission stellen sich ausgewiesene Kandidierende verschiedenster Couleur aller Mitteparteien (CVP, GLP, EVP und BDP), darunter auch die beiden Bisherigen, für die nächste Legislaturperiode zur Verfügung. Die Gemeindekommission ist einerseits das wichtige Gremium, welches sich mit den politischen Vorlagen auseinandersetzt, bevor diese vom Gemeinderat der Gemeindeversammlung vorgestellt werden. Andererseits ist die Gemeindekommission auch die Wahlbehörde für weitere Gremien, bei deren Arbeit Sachfragen im Vordergrund stehen sollten. Gleichzeitig will die Mitte auch ihre exekutive Verantwortung wahrnehmen und profilierte Kandidaturen für den Gemeinderat stellen. Andreas Knörzer im Namen von CVP, GLP, EVP und BDP, Liste 28

Im Frühjahr 2020 soll die Gemeindeversammlung über die Mutation «Schutz- und Schonzonenplanung» befinden. Auf dem Weg zur Vorlage wurden die Einwohnerinnen und Einwohner zur Mitwirkung eingeladen. Der Vorstand des Hauseigentümervereins Münchenstein hat sich intensiv mit dem Thema auseinandergesetzt und eine detaillierte Vernehmlassungsantwort eingereicht. Zusammenfassend halten wir fest, dass eine Unterschutzstellung immer einen massiven Eingriff in das Privateigentum bedeutet. Die Beibehaltung von veralteten Bauweisen und -formen wirkt sich negativ auf den Wert der baulichen Anlagen aus. Ebenfalls ist der Be-

wirtschaftungsaufwand höher als bei einer modernen Liegenschaft. Und im Sanierungsfall sind die Planung, Wahl der Materialien und Ausführung weit aufwändiger und kostspieliger als bei Gebäuden, die nicht unter Schutz stehen. Alle reden vom verdichteten Bauen und nachhaltiger Gebäudesanierung. Es darf daher nicht sein, dass der Denkmalschutz solche Vorhaben erschwert und verteuert. Aus diesen Gründen verlangen wir, dass sich die neuen Vorschriften auf ein absolutes Minimum beschränken. Im Namen des Vorstandes des Hauseigentümervereins Münchenstein: Christine Frey, Präsidentin HEV Münchenstein

SIE UND ER FITNESSTURNEN MÜNCHENSTEIN

Fit wie ein Turnschuh Kennen Sie, liebe Leserin oder lieber Leser, unseren Verein, der kürzlich seine 14. Mitgliederversammlung (MV) durchgeführt hat? Wir turnen jeden Montag um 19 Uhr in der Turnhalle Lange Heid Süd zu Musik. Drei qualifizierte Leiterinnen bieten uns abwechslungsreiche Turnstunden, die unsere Turnerinnen und Turner begeistern. Die Mitglieder durften an der MV zur Kenntnis nehmen, dass der Verein gut dasteht. So wurde der Bericht des Präsidenten gutgeheissen, die Buchhaltung aufgrund des Revisorenberichtes genehmigt und der Kassierin Décharge erteilt. Die Arbeit des Vorstandes wurde mit Applaus verdankt und bereits nach 30 Minuten waren die Geschäfte abgear-

beitet und die Versammlung konnte innerhalb der APH Stiftung Hofmatt zum Apéro ins Restaurant Pumpwerk dislozieren. Der Apéro und das anschliessende feine Nachtessen wurden aus der Vereinskasse offeriert. Zufrieden verabschiedeten wir uns und freuten uns auf die nächste Turnstunde. Sechs Mitglieder haben uns per Ende 2019 verlassen. Falls Sie sich interessieren bei uns mitzuturnen, kommen Sie doch unverbindlich zu einem Probetraining. Wenn es Ihnen gefällt, treten Sie unserem Verein bei, bezahlen 100 Franken Jahresbeitrag und profitieren von den tollen Turnstunden, die im Schnitt von etwa 25 Turnerinnen und Turnern besucht werden. Heinz Heller, Präsident

REFORMIERTE KIRCHE

Singen im Advent REFORMIERTE KIRCHE

Für eine gute Sache Kreative Geschenkideen. Kulinarische Höhenflüge. Generationenübergreifende Geselligkeit. Einstimmung in den Advent. Herzlich heissen wir Sie zu unserem Advents-Bazar willkommen! Dieses Jahr mit so vielen Verkaufsständen wie noch nie zuvor. Im Restaurant wird ab 11.30 Uhr ein feines Mittagessen von Chefköchin Ruth Bruderer serviert, Cüpli-Bar, Brötli- und Kuchenbuffet sind den ganzen Tag geöffnet. Für Kids und Familien gibt es ein Geschichtenabenteuer (11.30 Uhr), ein Kasperli-Theater (15 Uhr), Kerzen-Ziehen, Basteln und Schminken (ganzer Tag). Der Erlös des Bazars geht an den Aufbau eines Spitex-Dienstes in Siebenbürgen, an die Organisation Familiea Basel, den KaffeeTreff und die Familien- und Seniorenarbeit unserer Gemeinde. Pfarrer Markus Perrenoud

Eingeladen sind alle, die gerne gemeinsam und mehrstimmig Advents- und Weihnachtslieder – traditionelle und auch aus anderen Traditionen – einüben. Der Jubilate-Chor und eine Instrumentalbegleitung werden uns dabei unterstützen. Für kleinere Kinder ist eine Betreuung im Gruethus organisiert. Wir proben am Samstag, 7. Dezember

von 13.30 bis 17 Uhr in der Dorfkirche. Am Sonntag, 8. Dezember 17 Uhr in der Dorfkirche feiern wir eine musikalische stimmige Adventsfeier unter der Leitung von Pfarrerin Bea Root Bächtold. Bitte melden Sie sich an unter: annaka@bluemail.ch, Chorleiterin des Jubilatechors. Angela Däppen, Reformierte Kirchgemeinde

VEREIN KINDERHÜETI

Kasperlitheater am Weihnachtsmarkt Schönes Wetter und eine tolle Kasperliaufführung! Ja, so war es auch am diesjährigen Münchensteiner Weihnachtsmarkt. Schon am Eingang zum Mönchskeller «alti Gmeini» hörte man die Kasperlimusik, welche zum Reinspazieren einlud. Auch drinnen überzeugte das Kasperli mit sehr schönen Bühnenbildern und einer lustigen Geschichte über den Kasperli und den Zauberer, der die schöne Prinzessin in ein Krokodil verwandelte.

140 kleine und grosse Helferinnen und Helfer nahm der Kasperli mit auf seine Reise, um gemeinsam die Prinzessin von ihrem Zauber zu befreien. Kasperli und die Kinder haben es auch dieses Jahr wieder geschafft. Bravo und Danke an unsere Kasperli-Stimme Chantal Perig und auch ein grosses Dankeschön an alle Helfer und Helferinnen. Wir freuen uns schon aufs nächste Jahr. Team Kinderhüeti Münchenstein

Reformierte Kirchgemeinde Münchenstein

Adventsbazar

VERSCHÖNERUNGS-VEREIN

Samstag, 30. November, 10 – 16.30 Uhr

Einschalten des Weihnachtssterns

im Reformierten Kirchgemeindehaus, Lärchenstrasse 3

MFH

Suppentopf Das Suppentopf-Team freut sich, Sie am Dienstag, 3. Dezember im reformierten Kirchgemeindehaus an der Lärchenstrasse 3, als Gast zu begrüssen. Gerne servieren wir Ihnen wieder ab 12 Uhr eine feine Suppe mit Würstchen. Als Nachspeise steht wie gewohnt ein abwechslungsreiches Kuchen- und Dessertsortiment für Sie bereit. Der Erlös ist für die «Gassenküche» in Basel bestimmt – eine äusserst wichtige Institution in der Region. Geniessen Sie das Essen in netter Gesellschaft. Wir freuen uns, Sie zu bedienen. Nächster Suppentag: 7. Januar 2020. Münchensteiner Frauen helfen, Ursula Gallandre

Am 1. Dezember um 18 Uhr zum 1. Advent eröffnet die Stiftung Hofmatt das Adventsfenster. Wir vom Verschönerungs-Verein Münchenstein (VVM) sind eingeladen, anschliessend an diesen Anlass unseren grossen Weihnachtstern, über dem Dorf Münchenstein, erstrahlen zu lassen. Begleitet wird das Anschalten des Sterns durch das Spiel der Musikschule Münchenstein. Bis zum 6. Januar 2020 wird dieser Stern alle Herzen erfreuen. Der Verschönerungs-Verein, vertreten durch die Familie Kostyak und die Zollweiden-Apotheke offerieren anschliessend ein Raclette. Dazu sind alle herzlich eingeladen.Hans Kunz

Einschalten des Weihnachtssterns Sonntag, 1. Dezember 2019, 18.30 Uhr Stiftung Hofmatt, Münchenstein

Beginn 18.30 Uhr

VEREINSNACHRICHTEN Münchenstein

Blaues Kreuz Münchenstein. Ortsverein, Bruckfeld-

ASV Münchenstein. Präsident: Andi Thummel, Furkastrasse 82, 4054 Basel. Tel. 061 331 21 00, E-Mail: athummel@bluewin.ch

strasse 3, Präsident Bruno Sägesser, Tel. 061 411 26 19.


MÜNCHENSTEIN

Donnerstag, 28. November 2019 Nr. 48

23

GOTTESDIENSTE Ref. Kirchgemeinde Münchenstein www.refk-mstein.ch Freitag, 29. November 20.15 Dorfkirche. Iona-Spirituality, Liturgical Evening Prayer. Liturgie: Theologe Daniel Meier Sonntag, 1. Dezember, 1. Advent, Missionssonntag 9.00 Dorfkirche. Anschliessend Chillekaffi im Gruethuus 10.00 KGH, Gebetszeit 10.15 Kirchgemeindehaus. Predigt: Pfarrer Markus Perrenoud. Kollekte: Mission 21 Anlässe Donnerstag, 28. November 9.00 bis 12.00 KGH Adventskranzbinden für Bazar 14.00 KGH, Arbeitskränzli

19.30 KGH, Jubilate Chor Samstag, 30. November 10.00 bis 16.30 KGH, Adventsbazar Dienstag, 3. Dezember 12.00 KGH, Suppentopf Mittwoch, 4. Dezember 12.15 Kath. Pfarreiheim, Ökumenischer Mittagstisch 14.00 KGH, Wabadu 16.00 KGH, Probe Ökumenisches Weihnachtsspiel 19.00 Kath. Pfarreiheim, Ökumenischer Bibelabend im Advent Donnerstag, 5. Dezember 14.00 KGH, Herrenjass 14.30 KGH, Kaffeetreff 19.30 KGH, Jubilate Chor Amtswoche: 30. Nov. bis 6. Dezember Pfarrer Markus Perrenoud, 077 493 21 36

Kath. Pfarrei St. Franz Xaver www.rkk-arlesheim-muenchenstein.ch Samstag, 30. November 17.00 Arlesheim: Eucharistiefeier Sonntag, 1. Dezember 9.45 Münchenstein, Stiftung Hofmatt: Eucharistiefeier 11.15 Arlesheim: Familiengottesdienst mit Eucharistiefeier und Segnung der Adventskränze 18.00 Kloster Dornach: Taizégebet Dienstag, 3. Dezember 6.00 Arlesheim Rorategottesdienst -Wortgottesfeier, anschl. Frühstück 9.30 Arlesheim, Krypta: Rosenkranzgebet und euch. Anbetung 14.30 Münchenstein, Franz Xaver-Saal: Rosenkranzgebet 19.00 Münchenstein, Franz Xaver-Saal: Eucharistiefeier – Patrozinium Hl. Franz

Xaver Mittwoch, 4. Dezember 6.00 Arlesheim: ökum. Schülerrorate mit anschl. Frühstück 7.30 Arlesheim: Laudes 9.00 Münchenstein, Franz Xaver-Saal: Adventsgottesdienst Frauenverein mit Kommunionfeier, anschl. Kaffee im Pfarreiheim Donnerstag, 5. Dezember 7.30 Arlesheim: Laudes 18.00 Münchenstein, Franz Xaver-Saal: Vesper 19.00 Arlesheim: Eucharistiefeier, anschl. 1 Std. euch. Anbetung mit Gesängen, Gebeten und kurzen Stillezeiten Freitag, 6. Dezember 7.30 Arlesheim: Laudes 10.15 Arlesheim, Obesunne: Eucharistiefeier

Empfehlungen

Zu verkaufen

Zu vermieten

Gesucht

3 – 3½-Zimmer

Zu vermieten in Münchenstein, Hauptstrasse 60

3-Zimmer-Wohnung

67 m², 2. OG Renoviert, mit neuer Küche Miete p. Mt. Fr. 1300.– + NK Fr. 180.– Bürgergemeinde Münchenstein Frau Doris Rentsch, Tel. 061 411 87 31

4 – 4½-Zimmer und grösser Zu vermieten per sofort in Wahlen

Gesucht

Diverses

Wir suchen in Basel und Umgebung

4-Zimmerwohnung 1. OG, 105 m², 2 Bäder, Komfortlüftung, grosser Balkon Fr. 1460.– + NK. 230.– Anton Eggenschwiler 061 783 74 74 anton@architegg.ch

EFH oder Bauland

Diverses

Telefon 079 415 32 03

Familie us dr Region sucht Bauland Gempen / Region BL / SO, ländlich, 500 m2, max. 190 000.–, für EFH mit Garten. 079 876 93 13

Wohnungen

Zu vermieten 2 – 2½-Zimmer

Münchenstein

Zu vermieten in Witterswil:

2-Zimmer-Wohnung

Per 1. Februar 2020

Parterre-Wohnung mit eigenem Eingang. Küche im Wohnraum integriert, Bad und eigener WM und TU vorhanden. Miete Fr. 1 020.– inkl. Heiz- und Stromkosten. Auskunft unter: 079 300 42 52 Im alten Dorfkern von Münchenstein, Hauptstrasse 24, zu vermieten

2½-Zimmer-Wohnung

74 m² mit Sitzplatz Komfortabel ausgestattet (3 Parteien) Miete p. Mt. Fr. 1330.– + NK Fr. 180.– Parkplatz vor dem Haus Fr. 35.– Bürgergemeinde Münchenstein Frau Doris Rentsch, Tel. 061 411 87 31

Diverses

19.00 Arlesheim: Eucharistiefeier – Herz-Jesu-Freitag

Eckstein Birseck Tramstrasse 58, 4142 Münchenstein Sonntag, 1. Dezember 9.30 und 11.15 Der Sonntagmorgen im Eggstei Wir bieten zwei Veranstaltungen mit gleichem Thema zu verschiedenen Zeiten an. Kinder- und Jugend-Betreuung kann durchgehend besucht werden. Wir freuen uns darauf, mit Ihnen zusammen einen inspirierenden Morgen zu verbringen 032 513 74 90, www.ecksteinbirseck.org


DORNACH GEMPEN HOCHWALD Amtliche Publikationen

DORNACH

www.dornach.ch info@dornach.ch

Aus dem Gemeinderat Anlässlich seiner Sitzung vom 25.11.2019 hat der Gemeinderat: • eine Ummarkierung der Parkfelder vor dem Milchhüsli beschlossen. Neu gilt eine blaue Zone mit zusätzlicher Beschränkung auf 30 Minuten und einer Parkverbotszeit morgens von 6.00 bis 8.00 Uhr. Die Parkraumbewirtschaftung verfolgt unter anderem die Absicht, die Erreichbarkeit der umliegenden Geschäfte in den beiden Ortszentren bestmöglich sicherzustellen. Deswegen sollen die öffentlichen Parkplätze als blaue Zone markiert werden. Weiter soll für das Dauerparkieren in der Nacht und an den Wochenenden ein Nachtparkreglement eingeführt werden. Selbiges ist noch in Erarbeitung. Die Massnahme wird nun publiziert; • die Verlängerung des Vertrags für die obligatorische Unfallversicherung für Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer bei der AXA Versicherungen AG genehmigt; • davon Kenntnis genommen, dass der Kanton den Zinssatz für Steuervorauszahlungen (Vergütungszins) von 0.00% und für verspätete Steuerzahlungen (Verzugszins) sowie für Steuerrückerstattungen (Rückerstattungszins) von 3.0% im Kalenderjahr 2020 beschlossen hat. Die Gemeinde schliesst sich gemäss § 12 Abs. 3 des Steuerreglements den Zinssätzen des Kantons an; • den Einsatz eines Zivildienstleistenden in der Schule und im Jugendhaus beschlossen. Die Gemeinde stellt beim zuständigen Regionalzentrum das Gesuch für die Anerkennung als Einsatzbetrieb für Zivildienstleistende. Die Zivildienststelle wird auf das zweite Halbjahr 2020 geschaffen und die Schulleitung wird in Zusammenarbeit mit dem Leiter der Jugendarbeit Dornach die entsprechenden Vorbereitungen und die Umsetzung übernehmen. Die Schaffung einer sinnvollen Stelle für Zivildienstleistende wird durch die Kombination der Einsatzorte in der Schule und im Jugendhaus möglich. Ein möglicher Einsatzplan wurde bereits erarbeitet und mit den verantwortlichen Stellen besprochen. Die Gesamtkoordination des Einsatzes wird die Schulleitung übernehmen. Die voraussichtlichen Kosten, welche die Gemeinde für den Einsatz eines Zivildienstleistenden im zweiten Halbjahr 2020 tragen müssen wird, liegen bei CHF 8000.– Gemeindepräsidium

Schliessung der Büros von der Bauverwaltung An die Bevölkerung betreffend der Schliessung der Büros von der Bauverwaltung am Mittwoch, 11. Dezember 2019.

Am Freitag und Samstag, 6. und 7. Dezember 2019 ist der Häckseldienst wiederum in Betrieb. Das Häckselgut muss am Freitagmorgen, d.h. spätestens um 7.00 Uhr, gut sichtbar bereitgestellt werden. Anmeldungen bis Mittwoch, 4. Dezember 2019 um 11.30 Uhr an die Bauverwaltung (Tel. 061 706 25 10 oder über den OnlineSchalter unter www.dornach.ch) Zu späte Anmeldungen werden nicht mehr berücksichtigt. Besten Dank für die Kenntnisnahme. Bauverwaltung

Bürgergemeinde Dornach

Einladung zur ordentlichen Gemeindeversammlung Montag, 9. Dezember 2019, 20.00 Uhr im Restaurant Schlosshof, Dornach Transportmöglichkeit 19.40 Uhr ab Bahnhof SBB und 19.45 Uhr ab Museumsplatz. Rücktransport ab Schlosshof möglich. Traktanden 1. Wahl der Stimmenzähler 2. Kauf Liegenschaft Hauptstrasse 11, 4143 Dornach 3. Anpassung Gemeindeordnung 4. Genehmigung des Budgets 2020 5. Informationen 6. Verschiedenes Der Antrag des Bürgerrates mit den dazu erforderlichen Unterlagen liegt bei unserem Verwalter, Hansruedi Götz, Hauptstrasse 25 (Bürgerhaus), 4143 Dornach, vom 28.11. bis 9.12. 2019 zur Einsichtnahme auf. Bitte telefonische Voranmeldung unter Tel. 061 701 66 00. Bürgergemeinde Dornach Der Bürgerpräsident, Bernhard Meister Die Bürgerschreiberin, Barbara Voegtli

gorie A (Sportwaffen), D (alle Armeewaffen) und der besten Dame wird je ein extra grosser Bänz abgegeben. Zusätzlich erhält auch die oder der beste Jugendliche einen Spezialpreis. Die Schiesszeiten entnehmen Sie bitte dem Inserat. Freischützen Dornach

AKADEMISCHES ORCHESTER BASEL

Mit Mozart in die Adventszeit

Akademisches Orchester Basel Aus Wien 30.11.19, 19.30 Uhr: Martinskirche Basel 01.12.19, 18.00 Uhr: Mauritiuskirche Dornach Brahms: 2. Sinfonie Mozart: Klarinettenkonzert A-Dur Orfeas Hiratos, Klarinette Iwan Wassilevski, Leitung Karten: www.aob.ch, Bider & Tanner, Abendkasse 1h vor Veranstaltungsbeginn

Wenn eine Einladung aus dem Ruder läuft

Häckseldienst

Bänzenschiessen

PR. Am 1. Adventswochenende lädt das Akademische Orchester Basel musikalisch nach Wien ein. Alle drei zu hörenden Kompositionen wurden in dieser Stadt verfasst oder uraufgeführt. Den Auftakt des Konzertabends bildet die

25

Die Bauverwaltung bleibt aufgrund einer Weiterbildung den ganzen Tag geschlossen. Ab Donnerstag, 12. Dezember 2019 stehen wir Ihnen wieder zu den üblichen Schalterstunden zur Verfügung. Wir bitten um Kenntnisnahme und danken für Ihr Verständnis. Bauverwaltung

FREISCHÜTZEN DORNACH

Am 30. November und 1. Dezember findet im Schiessstand Ramstel in Dornach wiederum das beliebte Bänzenschiessen statt. Jede Schützein und jeder Schütze erhält nach Höhe des geschossenen Resultates einen grossen oder weniger grossen Bänzen. Den Siegern der Kate-

Donnerstag, 28. November 2019 Nr. 48

Ouvertüre aus «Der Rauchfangkehrer» von A. Salieri (1750-1825). Erwarb er sich zwar zu Lebzeiten grosses Ansehen als Komponist und Dirigent, stand er dennoch im Schatten seines Zeitgenossen Mozarts. Der junge und begabte Solist Orfeas Hiratos wird das Publikum mit dem bekannten Klarinettenkonzert A-Dur von W.A. Mozart (1756 - 1791) verzaubern. Eine Besonderheit stellt dabei das Soloinstrument dar. Orfeas Hiratos wird auf einer Bassettklarinette spielen, denn Mozarts Klarinettenkonzert ist sein einziges, das für dieses Instrument überliefert ist. Zum Abschluss des Konzertabends zeigt das Orchester sein ganzes Können mit der 2. Sinfonie von J. Brahms (1833-1897). Geniessen Sie dieses Programm am Samstag, 30. November um 19.30 Uhr in der Martinskirche, Basel (mit Tickets) oder am Sonntag, 1. Dezember um 18 Uhr in der Mauritiuskirche, Dornach (Kollekte). Weitere Informationen unter www.aob.ch.

Die Ruhe vor dem Sturm: Noch scheint das Abendessen harmonisch zu verlaufen.

Die Komödie «Venedig im Schnee», die das Theater Gempen noch zweimal spielt, ist das, was man einen «Brüller» nennt. Das gleichermassen witzige wie intelligente Kammerspiel sollte man nicht verpassen. Thomas Brunnschweiler

W

as gibt es Grausameres als die perfide Rache einer kapriziösen Frau? Eine solche Rache muss Simon erleiden, als er mit seiner Freundin Patricia zu einem Jugendfreund eingeladen ist. Simon und Patricia haben eben erst gestritten. Sie hat absolut keine Lust auf den Abend bei Nathalie und Jean-Luc. Die Gastgeber turteln, werfen sich Kusshändchen zu und betiteln sich penetrant mit Chouchou. Patrizia hingegen wendet eine wirksame List an. Sie sagt kein Wort und scheint stumm zu sein. JeanLuc und Nathalie haben bald den Ver-

dacht, Patricia sei Ausländerin und verstehe kein Schweizerdeutsch. Irgendwann bringt Nathalie die Frage vor: «Woher du kommen?» Patricia bekommt Spass an der Situation und sagt: «Chouania!» Sie beginnt in einer Fantasiesprache zu reden und erfindet ein von Not und Armut geschlagenes Heimatland. Das wiederum bringt Jean-Luc und Nathalie dazu, Patricia Geschenke für die notleidende Bevölkerung in Chouanien aufzudrängen. Simon kocht innerlich vor Wut und versucht alles, die Situation zu klären. Die Gastgeber haben jedoch nur die Organisation ihrer silbernen Hochzeit im Kopf und nerven damit die Gäste. Der Schluss soll nicht verraten werden. «Venedig im Schnee» von Gilles Dyrek ist ein gelungener Mix aus intelligenter Komödie und bissiger französischer Gesellschaftssatire – charmant und umwerfend komisch. Ideale Besetzung Ein Stück mit nur vier Personen stellt hohe Ansprüche an deren Präsenz und Memorierfähigkeit. Sylvia Marcionelli, die seit Anfang im Jahre 1978 dabei ist, mimt Nathalie mit ihrer Überspanntheit und der fast ausufernden Hilfsbereitschaft bestens, wobei sie auch das Entgleisen von Nathalies Contenance

FOTO: THOMAS BRUNNSCHWEILER

glaubwürdig spielt. Heinz Röllin, auch schon seit 1998 bei der Truppe, spielt Jean-Luc, der sich eher knausrig zeigt und am Ende auch noch widerwillig den Fernseher verschenkt. Christoph Vögtli, ein Theater-Naturtalent, versinkt als Simon immer mehr im Sumpf der Verzweiflung und bringt diese mimisch auch wunderbar über die Rampe. Schliesslich ist Stephanie Stadler als intrigante Patricia der heimliche Star des Abends. Sie interpretiert die Rolle mit wechselnder Mimik und köstlichem Sprachwitz. Regisseurin Susan Saladin hat mit diesem Stück ein gutes Händchen bewiesen. Man kann es als reine Komödie geniessen, aber zusätzlich auch als Gleichnis einer verlogenen Gesellschaft, in der Ressentiments und Vorurteile gegenüber richtigen oder vermeintlichen Fremden herrschen. Bühnenbau und Licht von Thomas Schmidli passen perfekt zum Provisorium einer noch nicht ganz fertig eingerichteten Wohnung. «Venedig im Schnee» – die Bedeutung des Titels wird erst am Schluss aufgelöst – ist wirklich sehenswert. «Venedig im Schnee», Schulhaus Gempen, Mehrzweckhalle; 29. und 30. November, 20 Uhr. Vorverkauf: 061 701 62 67. www.theater-gempen.ch.

SPITAL DORNACH

Bauliche Weiterentwicklung WOB. Das Spital Dornach stösst mit der bestehenden Infrastruktur zunehmend an seine Kapazitätsgrenzen. Die in den letzten Jahren gestiegene Nachfrage erfordert bauliche Optimierungen im Notfall und in den Ambulatorien des Spitals Dornach. Die Patientenzahlen steigen seit 2016 in allen Bereichen kontinuierlich an. Die Zunahme der ambulanten Behandlungen und der Notfalleintritte führen zu Engpässen in der bestehenden Infrastruktur. Um diesem Umstand entgegenzuwirken, wer-

den ab Juni 2020 die rund 40 administrativen Arbeitsplätze in einen Dachaufbau ausgelagert. Dies ermöglicht die Vergrösserung der Behandlungsflächen in der Notfallstation und im Ambulatorium. Räumlich wird die neue Notfallstation unter anderem auch mehr Diskretion in abgetrennten Behandlungszimmern biete. Sie soll damit den Erwartungen der Patientinnen und Patienten, Angehörigen und Mitarbeitenden besser gerecht werden. Trotz baulicher und

organisatorischer Veränderungen im bestehenden Gebäude steht das Spital der Bevölkerung weiterhin mit seinem breiten medizinischen, chirurgischen und unfallchirurgischen Leistungsangebot zur Verfügung. Der neue Partner im Bereich der Orthopädie und der Sportmedizin, die crossklinik Basel, wird seine Tätigkeit ab 1. Januar 2020 vollumfänglich in Dornach aufnehmen. Ab Frühjahr 2021 wird die neue Notfallstation und das erweiterte Ambulatorium fertiggestellt sein.

KLOSTER DORNACH

Federico Abraham Quartett zu Gast Wir begrüssen Sie zum zweitletzten Jazzkonzert im Klosterkeller Dornach in diesem Jahr heute Donnerstag, 28. November, 18.30 bis 20 Uhr, gegen Kollekte mit Barbetrieb ab 18 Uhr. Eine noch junge Band, 2018 vom in Basel lebenden argentinischen Kontrabassisten Federico Abraham gemeinsam mit Oliver Pellet Santos (Gitarre), Simone Bollini (Klavier) und Tobias Schmid

(Schlagzeug) gegründet, wird Sie begeistern. Jazz mit sehr unterschiedlichen Einflüssen, von klassischer Musik bis zu Folklore aus Südamerika und Basslinien der Dub-Musik wird unseren Klosterkeller in einen speziellen Groove versetzen. Der Bandleader stellt ein Repertoire aus eigenen, neuen Jazzkompositionen und innovativen Versionen weitgehend unbekannter Lieder vor. Die

Songs erzeugen verschiedene Stimmungen und bieten einen stimulierenden Rahmen für die Kreativität und Musikalität.. Pellet, Bollini und Schmid, allesamt hervorragende Improvisatoren, tragen mit ihrer Sensibilität und ihrem Spiel zu einer aufregenden Performance bei. Die Plätze sind limitiert, kommen Sie frühzeitig. Wir freuen uns auf Ihren Besuch. Dr. Barbara van der Meulen


26

Donnerstag, 28. November 2019 Nr. 48

DORNACH GEMPEN HOCHWALD

Amtliche Publikationen

GEMPEN

www.gempen.ch info@gempen.ch

Einladung zur Gemeindeversammlung Donnerstag, 12. Dezember 2019 20.00 Uhr in der Mehrzweckhalle Traktanden: 1. Wahl der Stimmenzähler 2. Protokoll der Rechnungs-Gemeindeversammlung vom 18. Juni 2019 3. Budget 2020 3.1 Erfolgsrechnung 3.2 Investitionsrechnung a) Sanierung Verfahrenstechnik Pumpwerk Ramstel; Ergebnisse der Kosten-/ Nutzenanalyse b) Friedhofsanierung c) Sanierung Neumattering (Microsilbelag) d) OSZD Investitionsbeitrag Gempen 4. Teilrevision Dienst- und Gehaltsordnung (DGO) 5. Statuten Zweckverband Kindergarten und Primarschule Dorneckberg 6. Postulat der SVP; Verkehrsberuhigung 7. Verschiedenes Die Anträge des Gemeinderates wie auch das Protokoll der letzten Gemeindeversammlung liegen wäh-rend der gesetzlichen Frist in der Gemeindeverwaltung auf. Das vollständige Budget sowie zusätzliche Unterlagen und Informationen können bei den Ortsparteipräsidien oder auf der Gemeindeverwaltung bezogen werden. Bitte Kanzleiöffnungszeiten beachten. Alle für die GV relevanten Unterlagen können ausserdem auf der Homepage www.gempen.ch abgerufen werden. Der Gemeinderat Gempen Bürgergemeinde Gempen

Einladung zur ordentlichen Bürgergemeindeversammlung Mittwoch, 4. Dezember 2019, 20.00 Uhr im Schulhaus Traktanden: 1. Begrüssung/ Wahl der Stimmenzähler 2. Protokoll 3. Genehmigung Budget 2020 a) Bürgerrechnung b) Forstrechnung c) Investition Photovoltaikanlage Forstwerkhof d) Forstbetrieb Dorneckberg 4. Einbürgerungen 5. Verschiedenes

Die Anträge liegen während der gesetzlichen Frist beim Bürgerpräsident Heiner Meier zur Einsicht auf. Der Bürgerrat Römisch-katholische Kirchgemeinde Gempen

Einladung zur Kirchgemeindeversammlung Mittwoch 11. Dezember 2019 20.00 Uhr, Brügglistube, Kirchackerweg 2, Gempen Traktanden: 1. Begrüssung, Wahl der Stimmenzähler 2. Protokoll der letzten KG-Versammlung vom 1. Juli 2019 3. Voranschlag 2020 a. Besoldungsreglement 2020 b. Kirchensteuerbezug 2020 17% wie bisher 4. Informationen aus dem Seelsorgeverband/ Pastoralraum 5. Verschiedenes Der Kirchenrat Umwelt- und Gesundheitskommission Gempen

Voraussichtlich letzte Grüngutsammlung Samstag, 30. November, 10.00 bis 18.00 Uhr. UGK Gempen

«Venedig im Schnee» Komödie in zwei Akten des Theater Gempen Am 29. und 30. November 2019 in der Mehrzweckhalle des Schulhaus Haglenweg, Gempen. Vorverkauf unter 061 701 62 67 (14.30 bis 17.00 und 19.00 bis 20.00 Uhr). Abendkasse. www.theater-gempen.ch Gönnen Sie sich einen lustigen, entspannenden Abend. Wir freuen uns auf Sie. Theater Gempen

21. Gempner Weihnachtsmarkt Sonntag, 8. Dezember 2019 Von 10.30 bis 17.30 Uhr beim Schulhaus Haglenweg 30 Weihnachtsstände mit lokalen und regionalen Produkten aus eigener Herstellung, ein grosses kulinarisches Angebot, Barbetrieb, ein attraktives Kinderprogramm und musikalische Unterhaltung. Der Kulturverein lädt Sie herzlich ein, am 2. Advent die vorweihnachtliche Stimmung in Gempen zu geniessen.

Amtliche Publikationen

Bauherrschaft: Kohlbrenner Matthias + Michaela, whft. Hinter der Linde 6, 4146 Hochwald – Bauobjekt: Dachsanierung und Dachfenstereinbau – Bauplatz: Hinter der Linde 6, GB 3142 – Projektverfasser: dito Bauherrschaft

Bea Asper

D

ie erste Planung aus dem Jahre 2016 für den Umbau des Dornacher Gemeindehauses war misslungen. Bei Baubeginn zeichnete sich ab, dass die Kosten aus dem Ruder laufen würden. Es gab einen Baustopp und die Planungskosten von 400 000 Franken wurden abgeschrieben. Der Gemeinderat beauftragte eine neu zusammengesetzte Steuergruppe mit der Neuplanung, wobei das Raumprogramm geändert wurde. Der künftige Vorschlag für eine moderne Verwaltung

Planauflage: Gemeindesekretariat Hochwald, sowie jeder 1. und 3. Montag im Monat von 19.00 bis 20.00 Uhr bei der Baukommission Einsprachefrist bis: 12. Dezember 2019 Baukommission Hochwald

Rock ’ n ’ Roll Menü in Dornach welche der «Alles-oder-nichts-Spirit» die Muttermilch war. Pianist Andrew Boller, aus Ohio: «Nie habe ich etwas anderes gemacht, als leidenschaftlich Klavier zu spielen» Auch Schindler hat immer mit Leidenschaft das Gleiche gemacht. Wirten. Mit 25 führte er den Schlosshof zum Erfolg, nach zwei Pleiten seiner Vorgänger. «Du musst den Gästen etwas geben, das sie sonst nicht haben», sagt er und serviert Freitag ab 18.30 Uhr in der Festhalle «Rock ’ n ’ Roll Kürbsicrèmesuppe» und «Memphis Schweinshalsbraten mit feinem Rosmarinjus» serviert mit Kartoffelstock und Karotten. Oder «Chili Con Carne» und «The King’s Schokoladenkuchen garniert mit Rahm». Wer mit Tram oder Bahn kommt holt er am Bahnhof Dornach gratis ab. Die Leidenschaft eines Beizers. Willy Surbeck

im alten Gemeindehaus in Oberdornach soll im kommenden April vor die Gemeindeversammlung kommen. Aus der Bevölkerung kamen draufhin Voten, dass die Zeit dränge: Das Gemeindehaus stehe leer, während für die Verwaltungsräumlichkeiten an der Weidenstrasse Mietkosten anfallen. Der Leiter der Steuergruppe, Daniel Müller, hatte an einer Orientierungsversammlung im September bekannt gegeben, dass die exakte Eruierung der Kosten noch Zeit brauche und er keinen fixen Betrag nennen könne. Er gab lediglich zu verstehen, dass der Betrag wohl höher ausfallen werde als 2,5 Millionen Franken. Rechtsgrundlage fehlt Im Budget 2020 hat die Finanzverwaltung nun beim Posten «Umbau Gemeindehaus» einen Betrag von 1,8 Millionen Franken in die Investitionsrechnung eingetragen. Doch: «Dafür fehlt die Rechtsgrundlage, da das Projekt noch nicht vom Souverän bewilligt wurde, sondern erst im Frühjahr vor die Gemeindeversammlung kommt», erklärt

Edgar Jungo, Präsident der Finanzkommission. «Das Gemeindegesetz ist diesbezüglich sehr klar», meint Jungo, der die Verwaltung auf das Problem aufmerksam machte. Gemeindepräsident Christian Schlatter erklärte, dass man mit den 1,8 Millionen Franken in der Investitionsrechnung für Transparenz sorgen wollte: «Wenn es vorwärts geht und die Arbeiten im Sommer beginnen, wird man die Rechnungen bezahlen müssen.» So seien auch im Finanzplan für den Umbau des Gemeindehauses im 2020 1,8 Millionen Franken und im darauf folgenden Jahr 1,2 Millionen Franken enthalten. Andernfalls müsste man an der Rechnungsgemeindeversammlung einen Nachtragskredit beantragen. Offenbar hat sich der Gemeinderat zwei Tage vor der Gemeindeversammlung (diese fand nach Redaktionsschluss dieser Zeitung am Mittwochabend statt) nun für diesen Weg entschieden. Gemäss Schlatter beschloss der Gemeinderat, bei der Beratung der Investitionsrechnung, die formelle Streichung der 1,8 Millionen Franken zu beantragen.

PARTEIEN

PARTEIEN

Eine Frau als Gerichtspräsidentin

Welche Prioritäten setzen Sie?

Im kommenden Herbst geht der amtierende Gerichtspräsident Markus Christin in Pension. Für die Ersatzwahl hat die FDP. dieLiberalen die 40-jährige Georgia Marcionelli Gysin aus Gempen nominiert. Frau Marcionelli ist Mutter eines Sohnes und zur Zeit als Anwältin in der Privatwirtschaft tätig. Der Wahltermin wurde vom Oberamt auf den 9. Februar 2020 festgesetzt. FDP. dieLiberalen

SCHULEN DORNACH

Adventsfenster Schulen Dornach Am Dienstag, 3. Dezember, um 18 Uhr eröffnen die Schulen Dornach im Schulhaus Brühl traditionell ein Adventsfenster. Vor der Aula werden die Gäste mit einem weihnachtlichen Buffet verwöhnt, welches der Elternrat zusammen mit der Schule organisiert. Für den musikalischen Rahmen sorgt der Schülerchor der Oberstufe. Alle sind herzlich willkommen. Wir freuen uns auf den gemeinsamen Austausch und das genüsslichen Zusammensein. OK Team

KLOSTER DORNACH

RESTAURANT SCHLOSSHOF

PR. Songs von Elvis, Musik des Mississippi, Speisekarte aus Memphis: Schlosshof-Wirt Urs Schindler in Dornach greift am Freitag auf seine Lehrzeit in den USA zurück. «Entweder machst Du etwas ganz oder gar nicht», fasst Urs Schindler zusammen, was vor 28 Jahren als Caterer in San Francisco (USA) begonnen hat. Am Mississippi lernte er das erdige Lebensgefühl des Rhythm’n’Blues und der Menschen dort kennen. «Seither habe ich eine Nähe zur Musik des Südens. Deshalb möchte ich solche Bands in der Festhalle Schlosshof,» sagt Schindler. Aber er schiebt seine Bedingung nach. «Es muss Energie haben. Es muss bodenständig und echt sein. Keine Kopie.» Einen solchen Sänger hat er mit Steven Day für Freitagnacht für die Festhalle verpflichtet. Ebenso seine Take The 55 Band, für

Die Investitionsrechnung enthält einen Betrag von 1,8 Millionen Franken für den Umbau des Gemeindehause, der nicht vom Souverän bewilligt wurde.

HOCHWALD

www.hochwald.ch sekretariat@hochwald.ch

Baupublikationen

Fehler in Investitionsrechnung

Männerchor Meltingen zu Gast Am 13. Dezember haben Sie die seltene Möglichkeit, einem Weihnachts-Konzert des Männerchors Meltingen in der Klosterkirche Dornach beizuwohnen. Es werden in einem ersten Teil traditionelle Lieder und in einem zweiten Teil spezielle Advents- und Weihnachtslieder zum Besten gegeben. Möglich gemacht hat dieses Konzert die Unterstützung des Kulturausschusses Dornach und des Rotary Clubs Laufen. Kloster Dornach

VEREINSNACHRICHTEN Dornach Veloclub Dornach. Ganzjähriges Training. In der Sommerzeit Trainingsausfahrten für div. Stärkegruppen, Treffpunkt DI, 18.15 Uhr, Restaurant Öpfelsee (bei nasser Strasse DO). Kontakt: M. Boppart, 061 701 63 37. www.vcdornach.ch Carmina Vokal-Ensemble. Leitung: Ly Aellen Proben: Montags 20.00–22.00 Uhr in der Rudolf Steiner Schule Birseck Aesch. Kontakt: illae@ gmx.ch, 061 701 90 11, 079 353 07 50. Ev.-ref. Kirchgemeinde Dornach-Gempen-Hochwald. Mittagstisch für Schulkinder: Jeweils Montag, Dienstag, Donnerstag und Freitag im Timotheus-Zentrum. Auskunft unter Mobile 077 481 94 34, G: 061 701 36 41 oder P: 061 751 45 02, Bea Flores. Kindertreff: (ab 7 Jahren), jeden Mittwoch und Donnerstag, 14 – 17 Uhr im Timotheus-Zentrum. Auskunft unter Tel. 061 599 27 16, René Burri. Jugendtreff: (ab 10 Jahren), jeweils Freitag, 18 – 21 Uhr im Timotheus-Zentrum. Auskunft unter Tel. 061 599 27 16, René Burri.

Der aufmerksame Leser konnte bereits in der vergangenen Ausgabe aufgrund des FDP Inserats feststellen, dass die Ortspartei Dornach mittels einer Online-Umfrage unter www.fdp-dornach.ch bei der Bevölkerung herauszufinden versucht, wie sie die bestehende Verkehrsinfrastruktur beurteilt und wie diese die Prioritäten bei deren mittelfristigen Entwicklung setzen möchte. Bei unseren Aescher Nachbarn wurden schon viele Vorbereitungsarbeiten für den A18-Vollanschluss abgeschlossen; die Grossbaustelle nimmt Form an. Am 9. Dezember findet der Spatenstich statt und die Arbeiten werden endgültig aufgenommen. In Dornach hingegen bleiben für die FDP Ortspartei, aber auch für viele Einwohnerinnen und Einwoh-

ner noch viele Fragen unbeantwortet, wie die zukünftige Dornacher Verkehrsinfrastruktur aussehen soll. Doch was beschäftigt Sie, geschätzte Leser? Nehmen Sie die Gelegenheit bis zum 4. Dezember wahr, an der Umfrage teilzunehmen, um Ihre Meinung bezüglich den Entwicklungen auszudrücken und so einen Beitrag zur künftigen Gestaltung unserer Gemeinde zu leisten. Sie helfen uns, Ihre Anliegen zu verstehen und uns dementsprechend für deren Umsetzung einzusetzen. Unter den Teilnehmern der Umfrage, welche bereits jetzt eine rege Beteiligung verzeichnet, werden drei Nachtessen für jeweils zwei Personen im Restaurant Schlosshof verlost. Giovanni Acconcia, Sekretär , FDP.Die Liberalen Dornach

KATH. KIRCHE

Bald ist es wieder soweit! St. Nikolaus besucht die Kinder in Dornach am Donnerstag, 5. Dezember und Freitag, 6. Dezember jeweils nach 17 Uhr. St. Nikolaus möchte keineswegs als «böser Mann» auftreten, sondern als Freund. Damit das gut gelingen kann, bitten wir die Eltern, Hinweise bezüglich positiver und negativer Eigenschaften der Kinder auf einem Zettel, kurz und gut leserlich, zu notieren. Der St. Nikolaus wird vom «Schmutzli» begleitet und übergibt jedem Kind ein Säckli mit Nüssen, Manderinli und Süssigkeiten. Um jährlich die Kleider, Bärte und Utensilien erneuern zu können und die Auslagen für die Geschenksäckli zu decken, erwarten wir nach dem Besuch des Samichlaus einen Beitrag, den die Eltern nach eigenem Ermessen bestim-

men. Auch dieses Jahr unterstützen wir mit dem Erlös die «Aktion Ladakh», in Nordindien. Bei diesem Projekt erhalten die Kinder eine gute Schulbildung im eigenen Dorf. Anmeldungen für den Samichlaus sind bis zum 2. Dezember zu richten an: A. Stoffel und B. Pachlatko: 061 701 19 40. Monika von Wartburg, Kath. Pfarramt

St.-Nikolaus-Besuch Donnerstag, 5. Dezember, und Freitag, 6. Dezember 2019 jeweils nach 17.00 Uhr Anmeldung bis 2. Dezember an: A. Stoffel und B. Pachlatko Tel. 061 701 19 40

GOETHEANUM

Johann Sebastian Bach-Tage An zwei Wochenenden wird Hristo Kazakov vier der sechs grossen kontrapunktischen Werke Johann Sebastian Bachs zur Aufführung bringen. Die Goldberg-Variationen (30. November, 19 Uhr), Das Wohltemperierte Klavier Band 1 (1. Dezember, 11 Uhr), Das Wohltemperierte Klavier Band 2, (7. Dezember, 19 Uhr), Die Kunst der Fuge (8. Dezember, 11 Uhr). Dies ist nicht nur eine Herausforderung an den Pianisten, sondern auch die seltene Gelegenheit, im Abstand von nur einer Woche diese vier Gipfelwerke hintereinander zu hören. Vorträge und Einführungen durch Felix Lindenmaier (30. November und 7. Dezember jeweils von 15 bis 18 Uhr) werden die Werke unter anthroposophischen Gesichtspunkten beleuchten, möchten jedoch vor allem die Hörerinnen und Hörer auf die Konzerte einstimmen und so zu einem vertieften

künstlerischen Erleben hinleiten. Die Demonstrationen finden unter der Mitwirkung von Eurythmisten des Goetheanum-Eurythmie-Ensemble und des Ensemble Eurythmeum CH statt. Kartenreservierung telefonisch über 061 706 44 44 oder per E-Mai tickets@goetheanum.ch. Marcel Sorge


DORNACH GEMPEN HOCHWALD

Freitag, 29. November 15.00 Chrabbeltreff im Pfarreisaal Samstag, 30. November 15.30 Gottesdienst mit Eucharistie im Spital Dornach Sonntag, 1. Dezember 10.30 Gottesdienst mit Kommunion 18.00 Konzert Akademisches Orchester Basel 18.00 Taizé-Gebet im Kloster Dornach Mittwoch, 4. Dezember 13.30 Sternsingerprobe im Pfarreisaal 15.15 Mittwochstube im TimotheusZentrum Donnerstag, 5. Dezember 6.00 Roratefeier, mitgestaltet von der Moritzen-Bruderschaft, anschl. Frühstück im Pfarreisaal Freitag, 6. Dezember 15.00 Gottesdienst mit Kommunion im

27

KG HOCHWALD-GEMPEN

GOTTESDIENSTE Katholische Gottesdienste in Dornach

Donnerstag, 28. November 2019 Nr. 48

APH Wollmatt 19.00 Gottesdienst mit Eucharistie; Nachhaltung für Anna Rosa BlattmannHasenböhler Katholische Gottesdienste in Gempen Sonntag, 1. Dezember 10.45 Familiengottesdienst mit Eucharistie – Einschreibegottesdienst für Erstkommunikanten Katholische Gottesdienste in Hochwald Sonntag, 1. Dezember 9.15 Gottesdient mit Kommunion Mittwoch, 4. Dezember 6.30 Roratefeier, mitgestaltet von Schülerinnen, Schülern und Katechetin Doris Vögtli, anschl. Zmorge im Hobelträff Evangelisch-reformierte Kirchgemeinde Dornach-Gempen-Hochwald

Sonntag, 1. Advent 10.00 Gottesdienst mit Tauferinnerung im Timotheus-Zentrum. Pfarrer Haiko Behrens. Bürgerkanzel mit Karen Haverbeck. Musikalische Begleitung durch Organistin Therese Rupp. Anschliessend Kirchenkaffee und Apéro Nächste Schatzsucher: Samstag, 14. Dezember 9.30 bis 12.00 im reformierten Kirchgemeindehaus, Dornach, Gempenring 18 in Dornach Ökumenische Gemeinschaft Dornach Gebetszeiten an der Amthausstrasse 8: Montag bis Samstag: 7.00, 12.00, 18.00, 21.00 Sonntag: 7.30, 12.00, 15.00, 21.00 Sonntag, 1. Dezember 9.00 Wortgottesfeier

«Reine Männersache» gewinnt Am 23. November fand das alljährliche Korbballturnier in Hochwald statt. Neu in diesem Jahr führten wir nebst dem Eltern-Kids-Event und dem Plauschturnier auch ein 3 vs. 3 Turnier mit insgesamt zehn Mannschaften durch. Zuerst konnten die Eltern unserer Jugendkorbballer sich in verschiedenen Wurfübungen und einem anschliessenden Match mit ihrem Sprösslingen messen. Anschliessend wurde den Eltern vom Verein ein Spaghetti-Plausch offeriert. Danach starteten wir um 15 Uhr mit dem 3 vs. 3 Turnier auf zwei Spielfeldern. Am Ende gewann das Team aus Eggethof. Um 19 Uhr starteten wir dann mit dem Plauschturnier. Mit insgesamt acht Mannschaften konnten wir einen Spiel-

betrieb von rund fünf Stunden auf die Beine stellen, in welchem die Teilnehmer korbballerischen Fähigkeiten unter Beweis stellen konnten. Sieger des Turniers war das Team mit dem Namen «Reine Männersache». Parallel zum Spielbetrieb organisierten wir noch ein Turnier am Töggeli-Kasten. Nach dem Turnier wurde noch bis in die frühen Morgenstunden gefeiert. Das Turnier war ein voller Erfolg. Wir würden uns freuen, die Mannschaften auch nächstes Jahr wieder bei uns begrüssen zu dürfen und auch neue Mannschaften sind immer herzlich willkommen. Das genaue Turnierdatum wird auf unserer Homepage sowie auf unserer Facebookseite kommuniziert. Yves Halter

Schafweide und kleiner Stall / Unterstand für 4 Schafe gesucht im Raum Dornach /Aesch. 078 720 12 37

WEIHNACHTSKONZERT Männerchor Meltingen Freitag, 13. Dezember 2019 18.30 –19.30 Uhr Klosterkirche Dornach Unterstützt von:

Freiwillige Kollekte

Wollmattweg 8 · 4143 Dornach · Telefon 061 701 76 01

COIFFURE Fr. 10.–

Neukunden-Rabatt

Hausbesuche für IV-AHV-Bezüger Ein gepflegtes Aussehen steigert Ihr Wohlbefinden! Exclusive KEVIN MURPHY Bio-Haarpflege-Produkte paraben- und sulfatfrei, vegan

Wir laden alle Schützenfreunde ein zu unserem

grossen Bänzenschiessen

am Samstag, 30. November 2019 von 9.30 bis 12.00 und 13.00 bis 16.00 Uhr Sonntag, 1. Dezember 2019 von 10.00 bis 12.00 und 13.00 bis 15.00 Uhr im Schiessstand Ramstel in Dornach. Wirtschaftsbetrieb in der Schützenstube. Jeder Schütze erhält einen Bänzen. Der/die beste Jugendliche sowie die Kategoriensieger erhalten einen Spezialpreis.


28

AGENDA

Donnerstag, 28. November 2019 Nr. 48

Donnerstag, 28. November Aesch l Einwohnergemeindeversammlung. Mehrzweckhalle Löhrenacker. Landskronstrasse 41. 20 Uhr. Arlesheim l Einschalten der Adventsbeleuchtung. Postplatz. 18.30 Uhr. Dornach l Jazz & Soul Afterwork mit dem Federico-Abraham-Quartett. Kloster Dornach. Amthausstrasse 7. 18.30 Uhr.

Freitag, 29. November Aesch l Eurythmeum CH. Solo-Abschluss des Diplomkurses 2020. Apfelseestrasse 9a. 20 Uhr. l Weihnachtsmarkt. Obere Kirchgasse. 12 bis 21 Uhr. Gempen l Theater Gempen: «Venedig im Schnee». Schulhaus am Haglenweg. 20 Uhr. Dornach l Benefizkonzert. Embolo Foundation. Ancora Tenores (Peru) und All-In (CH). Klosterkirche. 20 Uhr. Reinach l Rumpelstilzchen. Benefiz-Veranstaltung. Weiermatthalle. 20 Uhr. l Bo Katzman & Singers. MischeliKirche. 20 Uhr.

Samstag, 30. November Arlesheim l Adventsmarkt. Domplatz. 12 bis 20 Uhr. l 1. Masters Crossfit Competition: «Master of Disaster». Crosshall. Schorenweg 10. 9.15 Uhr. Aesch l Weihnachtsmarkt. Kirchplatz, Obere Kirchgasse. 12 bis 20 Uhr. Gempen l Theater Gempen: «Venedig im Schnee». Schulhaus am Haglenweg. 20 Uhr. Dornach l Johann Sebastian Bach-Tage am Goetheanum. Die Goldberg-Variationen.

Goetheanum. 19 Uhr. l Carmina Vokal Ensemble. Vorweihnachtskonzert. Kloster Dornach. 20 Uhr. Münchenstein l Rockfact presents «Five2Zero». Rockfact Music Club. Tramstrasse 66. 20.30 Uhr. l «S tapfere Schnyyderli». Kuspo. 15 Uhr. Reinach l Bernd Kohlhepp: «Mit dem Faust aufs Auge». Bürgergemeindehaus. Kirchgasse 11. 20 Uhr. l Rumpelstilzchen. Weiermatthalle. 15 Uhr. l Benefizkonzert. Embolo Foundation. Ancora Tenores (Peru) und All-In (CH). Theatersaal Erlenhof. 19.30 Uhr. l Lichtzauber in Reinach. Einschalten der Weihnachtsbeleuchtung. Gemeindezentrum. 17 Uhr. l 11. Reinacher Koffermarkt. Aula Schulhaus Fiechten. 10 Uhr bis 16.30 Uhr.

Sonntag, 1. Dezember Aesch l Weihnachtsmarkt. Kirchplatz, Obere Kirchgasse. 12 bis 18 Uhr. l Adventskonzert. Musikverein Aesch. Katholische Kirche. 16 Uhr. l Exkursion Natur- und Vogelschutzverein Aesch-Pfeffingen. Wintergäste am Augster Stau. Treffpunkt mit ID: Kantonalbank. 10.30 Uhr. Arlesheim l Kammermusik Arlesheim. Sinfonie Da Chiesa. Reformierte Kirche. 17 Uhr. l «Erde du Himmelsstern». Vorweihnachtliches Eurythmieprogramm. Therapiehaus. Klinik Arlesheim. 19.30 Uhr. Dornach l Johann Sebastian Bach-Tage am Goetheanum. Das Wohltemperierte Klavier Band 1. Goetheanum. 11 Uhr. l Frühlicht. Zum 100. Geburtstag von Hella Krause-Zimmer. Grundsteinsaal. Goetheanum. 16.30 Uhr. l Adventskonzert. Klosterkirche Dornach. 16 Uhr. Münchenstein l Adventsschmücken der Quartiertannen. Kuspo. 14 bis 18 Uhr. Reinach l Rumpelstilzchen. Weiermatthalle. 15 Uhr.

Dornach l Spielraum. Dienstagabend. Oskar und die Dame in Rosa. Holzhaus. Goetheanum. 19 Uhr.

Mittwoch, 4. Dezember Aesch l Märchennachmittag. Gemeinde- und Schulbibliothek. Reinacherstrasse 3. 14. 30 Uhr und 15.30 Uhr. Arlesheim l Öffentliche Klinikführung. Wärme Misteltherapie und Hyperthermie, Foyer Haus Wegman. Pfeffingerweg 1. 17 Uhr. Reinach l Rumpelstilzchen. Weiermatthalle. 15 Uhr.

Gewonnen hat beim Kreuzworträtsel vom 21. November 2019 Mireille Simmendinger Thiersteinerstrasse 22 4153 Reinach

Dornach l «Silence». Fotografien von Caroline Fink. Kloster Dornach. Bis 21. Februar. l Werke des anthroposophischen Kunstimpulses, KunstSchauDepot, Juraweg 2–6. Sonderausstellung Sieglinde Hauer, Arlesheim, bis 10.1.2020 Geöffnet i. d. R. Mo–Fr 17–18.30 Uhr, Kontakt: 079 321 30 38, John C. Ermel. l Skulpturen von Fritz Balthaus. Kloster Dornach, Klostergarten. l «Presence». The new work. Ausstellung von Philip Nelson. Atelierhaus, Brunnweg 3. Do, Sa, So 14–18 Uhr. Bis 1. Dezember. l «Kristallnacht». Ausstellung von Joey Schmidt-Muller. KunstRaumRhein, Haus Julian, Dorneckstrasse 37. Mi 16–19 Uhr, Sa und So 14–17 Uhr. Bis 7. Dezember. Münchenstein l Magische Welten. Bilder von Dorit Stark. Atelier Stark Bilder. Lehengasse 38. 30. November. 11–18 Uhr. l «Unterwegs», mit Werken von Marcel Bernet, Röné Bringold und Christoph Hohler. Hirslanden-Klinik

Donnerstag, 5. Dezember Reinach l Neueröffnung Gastronomie Piazza. Wohn- und Bürozentrum für Körperbehinderte WBZ. 9 bis 18 Uhr.

Arlesheim l Joan Miró – Alles ist Poesie. Sammlung Würth. Forum Würth Arlesheim, Dornwydenweg 11. Di–So 11–17 Uhr. Bis 26. Jan. 2020. l Hidden – Verborgene Orte in der Schweiz. Gastausstellung. Forum Würth Arlesheim, Dornwydenweg 11. Di–So 11–17 Uhr. Bis 26. Januar 2020. l Kunst besser sehen – Weihnachten ein emotionales Fest. Sichtart Optik. Hauptstrasse 34. Di–Fr 8.30–12 Uhr und 13.30–18.30. Sa 9–16 Uhr. Bis 3. Januar 2020. l Fokus werk.hoch.acht. Trotte. Ermitagestrasse 19. Mo–Freitag, 16–19 Uhr, Sa u. So 11–17 Uhr. Bis 22. Dezember. Vernissage: 5. Dezember, 19 Uhr. l «Bilder zur Zauberflöte und Weihnachtsmotive». Daniel Boillat. Klinik Arlesheim, Therapiehaus. Täglich 8–20 Uhr (So ab 9 Uhr). Bis 12. Januar

Schon gelesen? Der Bider &Tanner-Buchtipp

Em Schuggi sy Basel Endlich wieder erhältlich

Fr. 29.–

Bücher Top 10 Belletristik 1. -MINU: Die rosa Seekuh Roman, F. Reinhardt Verlag

Das bekannte und beliebte Basler Kinderbuch «Em Schuggi sy Basel» ist wieder erschienen! Noch immer bezaubern die farbigen und detailreichen Illustrationen der Basler Zeichnerin Ruth Werenfels nicht nur Kinder, sondern auch Erwachsene: ein ideales Geschenk für die ganze Familie. Das Kulturhaus Bider & Tanner hat den Kinderbuch-Klassiker in Zusammenarbeit mit dem Spalentor Verlag in Basel in einer Neuauflage herausgegeben.

Bücher Top 10 Sachbuch 1. DAVID M. HOFFMANN (HRSG.)/ NANA BADENBERG (HRSG.):

Foto Hoffmann Drei Generationen Basler Fotografen Basiliensia, Christoph Merian Verlag

2. SIBYLLE BERG: GRM Brainfuck 2. Roman, Kiepenheuer & Witsch Verlag CORNELIA KAZIS: 3. DIDIER CONRAD/ JEAN-YVES FERRI: Asterix Bd. 38 Die Tochter des Vercingetorix Comic, Egmont Verlag

Ihre Einsendungen müssen bis spätestens Montag, 2. Dezember 2019, bei uns eintreffen.

Lösung 47/2019: REKORD

Reinach l Die poetische Kraft des Papiers. Kathrin Messerschmidt (Skulpturen), Ina Kunz (Flowers). AU6 Raum für Kunst. Austrasse 6. Fr 16–20 Uhr, Sa und So 11–16 Uhr. Bis 22. Dezember. Vernissage: Freitag, 29. November, 11 Uhr. l «In grand style». Ausstellung von Felix Marbet. Business Parc Reinach, Christoph-Merian-Ring 11. Mo–Fr 8–12 und 13.30–17.30 Uhr. Bis 24. Januar 2020. l Kultur in Reinach. Engelwelten. Galerie Werkstatt. Leimgruberhaus. Schulgasse 1. Mi 18–20 Uhr, Sa und So 14–16 Uhr. Bis 21. Dezember. Vernissage: Freitag, 29. November, 19 Uhr.

Aesch l Krippen und Krippenfiguren aus aller Welt. Heimatmuseum Aesch. Jeweils 1. Sonntag im Monat und 1. Advent. 10–12 Uhr und 15–17 Uhr. Bis 6. Januar.

In dieser Woche winkt ein Gutschein im Wert von 50 Franken von Bider und Tanner für das richtige Lösungswort. Schicken Sie Ihre Lösung per E-Mail an wettbewerb@wochenblatt.ch oder per Fax an 061 706 20 30 oder Postkarte an AZ Zeitungen AG, Rheinstrasse 3, 4410 Liestal.

Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.

Birshof, Reinacherstrasse 28. Bis April 2020. l Fotografische Malerei trifft malerische Fotografie. Atelier-Galerie artriedwyl, Amselstrasse 6. Fr 17–20 Uhr, So 11–16 Uhr. Bis 22. November. l Regionale 20: Avatare, Doppelgänger und allegorische Landschaften. HeK. Freilager-Platz 9. Mi–So 12–18 Uhr. Bis 29. Dezember.

Ausstellungen

präsentiert Ihnen das Kreuzworträtsel

Herzlichen Glückwunsch

2020.

Dienstag, 3. Dezember

4. HELEN LIEBENDÖRFER: Thomilin und sein Weib Thomas Platter und seine Frau Anna Historischer Roman, Reinhardt Verlag 5.

Weiterleben, weitergehen, weiterlieben Wegweisendes für Witwen Ratgeber, Xanthippe Verlag

3. PROZENTBUCH BASEL 2019/20: Gutscheinbuch, pro100 network schweiz Verlag

4. BALZ SPÖRRI/RENÉ STAUBLI/ BENNO TUCHSCHMID: Schweizer KZ-Häftlinge Vergessene Opfer des Dritten Reichs Geschichte, NZZ Libro Verlag

5.

JEFF KINNEY: Gregs Tagebuch 14 Voll daneben! Kinder-Comicroman, Baumhaus Verlag

Die Kunstdenkmäler der Schweiz, Kanton Basel-Stadt Das Basler Münster Basiliensia, GSK Verlag

6. ANNE GOLD: Vergib uns unsere Schuld Basler Kriminalroman, Reinhardt Verlag

GUINNESS WORLD RECORDS 2020: Mit Tausenden neuen Rekorden Nachschlagewerk, Ravensburger Verlag

7. RUTH WERENFELS: Em Schuggi sy Basel Der Kinderbuch-Klassiker auf Baseldeutsch Basler Bilderbuch, Spalentor Verlag 8. NICOLAS RYHINER: Im Surinam Roman, Zytglogge Verlag

«Em Schuggi sy Basel» ist exklusiv bei Bider & Tanner erhältlich.

9.

Ruth Werenfels: «Em Schuggi sy Basel» Fr. 29.– Spalentor Verlag, 2019 ISBN 978-3-908142-68-3

10. LUKAS HARTMANN: Ein Bild von Lydia Roman, Diogenes Verlag

SIMONE LAPPERT: Der Sprung Roman, Diogenes Verlag

6.

7. KONRAD SCHMID/ JENS SCHRÖTER:

Die Entstehung der Bibel Von den ersten Texten zu den heiligen Schriften Religion, C. H. Beck Verlag

8. Gault Millau Schweiz 2020 Gourmet- und Hotelführer, Ringier Verlag

9. FRÉDÉRIC MARTEL: Sodom Macht, Homosexualität und Doppelmoral im Vatikan Religion, S. Fischer Verlag

10. PETER ROTHENBÜHLER: Dr. Beat Richner Kinderarzt – Rebell – Visionär Biographie, Beobachter Verlag

Profile for AZ-Anzeiger

48_20191128_WOZ_WOBANZ.pdf  

WOCHENBLATT • AMTLICHER ANZEIGER FÜR DAS BIRSECK UND DAS DORNECK • Ein digitaler Werbespot für Aesch Nord. Mit dem Relaunch der Homepage...

48_20191128_WOZ_WOBANZ.pdf  

WOCHENBLATT • AMTLICHER ANZEIGER FÜR DAS BIRSECK UND DAS DORNECK • Ein digitaler Werbespot für Aesch Nord. Mit dem Relaunch der Homepage...