Page 1

LENZBURGER WOCHE

DONNERSTAG, 9. JANUAR 2020

Amtliches Publikationsorgan für den Bezirk Lenzburg und angrenzende Gemeinden.

PP 5600 Lenzburg · Nummer 2 · Post CH AG

SALZKORN Neustart

Tel. 062 886 30 60

Schon Tag 9 im neuen Jahr – nichts hat sich gross verändert. Wie sollte es auch, es ist eigentlich nur ein Monatswechsel, die Regierungen Beatrice Strässle sind noch dieselben, wie auch wir. Doch wenn ich mich so umhöre, bekomme ich den Eindruck, als ob sich der eine oder die andere sozusagen eine Absolution für die Sünden beim Jahreswechsel verspricht. Mit dem Feuerwerk wird noch das letzte Schlechte in der Luft verpulvert. Bei den guten Vorsätzen – schlechte wird sich ja wohl niemand fassen – verhält es sich zum Glück wie mit Wünschen bei der Sichtung einer Sternschnuppe; man muss sie geheim halten. Praktisch.

buerokonzept.ch

FACTORY STORE IN WILDEGG

Hoch die Gläser: Regierungsrat Jean-Pierre Gallati, die Dintiker Gemeinderätin Monika Cacioppo und Altersheimverein-Präsident Mike Lauper stossen auf die Zukunft an. Foto: Ruedi Burkart

Prost auf die Zukunft des Kauf 3 Alterswohnheims Dottikon Zahl 2

Januar Aktion

Details siehe Rückseite!

BRYNER

MALERMEISTER

MALERGESCHÄFT BRYNER AG EIDG. DIPL. MALERMEISTER ACKERWEG 10, 5103 MÖRIKEN TEL 062 893 16 63 | INFO@BRYNERAG.CH FAX 062 893 46 66 | WWW.BRYNERAG.CH

Dintikon Der Altersheimverein Villmergen/Dintikon betreibt neu auch das Alterswohnheim Dottikon. ■

RUEDI BURKART

F

reude herrschte am Montag bei Mike Lauper. Der Dintiker Präsident des Altersheimvereins Villmergen/Dintikon durfte im Beisein des neu gewählten Regierungsrats JeanPierre Gallati (SVP) den symbolischen Schlüssel für das Alterswohnheim an der Bünz, Dottikon, übernehmen.

Somit zeichnet der Altersheimverein Villmergen/Dintikon ab sofort für den Betrieb in Dottikon mit seinen 14 Alterswohnungen verantwortlich. Lauper: «Eineinhalb Jahre haben wir für diesen Moment gearbeitet. Jetzt ist er da – und wir freuen uns auf die neue Herausforderung.» Grund für die Übernahme: Der Verein Altersheim St. Josef, Hägglingen, hatte die Zusammenarbeit zur Führung des Altersheims per Ende 2019 gekündigt. So führt der Altersheimverein Villmergen/Dintikon neu zwei Seniorenheime: jenes in Dottikon und das «Mutterhaus», die Obere Mühle in Villmergen.

Auftritt in der Heimatregion

Er freue sich, einen seiner ersten öffentlichen Auftritte nach seiner Wahl zum Regierungsrat in Dottikon zu haben, meinte Gallati in seiner launigen Rede. «Wie eine Gesellschaft mit ihren Senioren umgeht, zeigt den Zustand ebendieser Gesellschaft», so der frischgebackene Vorsteher des Departements Gesundheit und Soziales. Die ein Dutzend Bewohnerinnen und Bewohner des Altersheims, die der Einladung zum Apéro gefolgt waren, nickten und dann und wann huschte beim Anstossen auf das gerade erst begonnene Jahr ein Lächeln über eines der Gesichter.

Mir persönlich sind die Tage zwischen Weihnachten und Neujahr am liebsten, mit den Liebsten. Tage in Musse, die Aktivitäten sind verschieden, der Hund ist jeweils ein gefragter Weggefährte. Der Treffpunkt ist immer wieder unsere grosse Küche, der Küchentisch der Mittelpunkt. Es wird gegessen, gespielt, gelacht und manchmal auch schwierigere Dinge thematisiert. Den Silvester verbringen dann alle wieder nach dem eigenen Gusto. Und ehrlich, auch ich kann mich an jedem 1. Januar des Gefühls eines Neustarts nicht verwehren. Vor drei Jahren haben wir diesen gewagt, der Entscheid fühlt sich immer noch gut an, obwohl die rosarote Brille längstens abgenommen wurde. Wir sind mit Herzblut in unserem kleinen Paradies am Wirken, es macht grosse Freude. In der ruhigen Winterzeit pendeln wir öfters zwischen der Schweiz und dem Süden hin und her. Also es ist bei einem Wiedersehen keine Frage des «Bist du jetzt wieder da?», sondern es ist nur ein Besuch, bei uns daheim ist die Ferienzeit zu Gast. Irgendwann einmal werden wir wahrscheinlich zurückkehren. Das wird dann unabhängig von der Jahreszeit wiederum ein Neustart sein. Ich wünsche Ihnen nachträglich «es guets Nöis», Ihre Beatrice Strässle, Montabone/Provinz Asti

Januar-Aktion: 500g Hackfleisch kaufen = 500 g Hörnli gratis

Aarauerstrasse 79 5712 Beinwil am See Telefon 062 772 00 21 marias-esszimmer.ch

NIE MEHR SELBER RASEN MÄHEN!

Beratung Verkauf Service

Jakob Hug AG Lenzhardstrasse 17 5600 Lenzburg Tel. 062 891 81 51 ww .hug-maschinen.ch


2

Amtliches

Donnerstag, 9. Januar 2020

Orthopädische Kompetenz in der Region aargauSüd

Lenzburger Bezirks-Anzeiger

Baugesuche

Bauherrschaft: Römisch-Katholische Kirchgemeinde Lenzburg, Bahnhofstrasse 23, 5600 Lenzburg

Das Asana Spital Menziken baut die orthopädische Kompetenz aus und stärkt damit seine Position als Grundversorgungsspital in der Region aargauSüd. Frau Dr. med. Simone Cober, Fachärztin ffür Orthopädie und Unfallchirurgie, ergänzt ab 1. Januar 2020 als Oberärztin das bewährte Orthopädie-Team um Dr. med. Michael Kettenring und Dr. med. Bernd Heinrich. Die beiden in der Gemeinschaftspraxis «ZOC Wynental – Zentrum ffür Orthopädie und Chirurgie» tätigen Belegärzte haben bisher zusammen mit Dr. med. Balz Kirchhof, der per 31. Dezember 2019 seine Belegarzttätigkeit am Asana Spital Menziken beendet, die orthopädische Versorgung am Asana Spital Menziken abgedeckt.

Planverfasser:

STPC-Hediger & Partner AG, Alter Schulweg 36b, 5102 Rupperswil

Bauobjekt:

Ersatz Heizanlage (Pellet) in bestehender Zentrale mit neuem Aussenkamin

Bauplatz:

Bahnhofstrasse 23 (Seite Turnerweg), Parzelle 511

Zus. Bewillig.

AGV

Bauherrschaft: Bernische Pensionskasse, Rico Pajarola, Schläffistrasse 17, Postfach, 3000 Bern 22 Planverfasser:

Baumann Waser Partner AG, Waschhausgraben 4, 5600 Lenzburg

Bauobjekt:

Mieterausbau ffür Kita im Erdgeschoss

Bauplatz:

Dammweg 23 (Im Lenz), Parzelle 1137

Bauherrschaft: Met-Bar / Reto Hunn, Niederlenzerstrasse 29, 5600 Lenzburg

Das durch Dr. Simone Cober, Dr. Bernd Heinrich und Dr. Michael Kettenring angebotene Spektrum der ambulanten und stationären orthopädischen Versorgung am Asana Spital Menziken umfasst: • die Abklärung und Behandlung von Gelenkbeschwerden (Schulter, Knie, Hüfte; Therapien wie z. B. Arthroskopien, Monoschlitten, Knieprothese, Hüftprothese in Primärversorgung und Revisionen) • die Abklärung und Behandlung von Rückenbeschwerden (Diagnostik und Therapien wie z. B. Inflltrationen) • die Abklärung und Behandlung von Osteoporose (in Zusammenarbeit mit dem Zentrumsspital) • die Abklärung und Behandlung von Beschwerden der Hände • die Abklärung und Behandlung von Fussbeschwerden (Diagnostik und Therapie konservativ wie operativ) • manuelle Therapie, Osteopathie (Craniosacrale Therapie, viszerale Therapie, Muskelenergietechnik, Kinderosteopathie) • unfallchirurgische Versorgung, Frakturversorgungen, Materialentfernungen

Impressum Gegründet 1901

Gegründet 1866

Gegründet 1922

Amtliches Publikationsorgan der Gemeinden: Ammerswil, Auenstein, Bettwil, Boniswil, Brunegg, Dintikon, Dürrenäsch, Egliswil, Fahrwangen, Hallwil, Hendschiken, Holderbank, Hunzenschwil, Lenzburg, Meisterschwanden, Möriken-Wildegg, Niederlenz, Othmarsingen, Rupperswil, Sarmenstorf, Schafisheim, Seengen, Seon und Staufen. Zusatzverteilung: Beinwil am See, Leutwil und Veltheim. Yv¥r¤ƒxvsv¥z¡K Rk R¡›vzxv¥ RX ]v¡›s¤¥xv¥ Sv›z¥|ƒ>R¡›vzxv¥ @ Uv¥ dvv§r}v¥ @ ]z¡uv¡sv¥x Ru¥vƒƒv Kronenplatz 12, 5600 Lenzburg V¥ƒtyvz¡¤¡xƒ“vzƒv 1 x wöchentlich, jeweils Donnerstag R¤w}rxv 35 327 Ex. (Wemf-beglaubigt 2018) 36 471 Ex. Streuung aktuell gv¥}rxƒ}vz§¤¡x Stefan Biedermann stefan.biedermann@chmedia.ch Telefon 058 200 58 10 cvur|§z¢¡ E-Mail: redaktionLBA@chmedia.ch Telefon 058 200 58 12 Redaktionsleitung: Fritz Thut (tf) fritz.thut@chmedia.ch Redaktorin: Carolin Frei (cfr) carolin.frei@chmedia.ch

Durch die enge Zusammenarbeit der neu am Asana Spital Menziken tätigen Oberärztin mit den Belegärzten des ZOC Wynental – Zentrum ffür Orthopädie und Chirurgie kann künftig das gesamte Spektrum der orthopädischen Grundversorgung sowohl ambulant wie auch stationär in der Region aargauSüd angeboten werden. Zusammen mit der Radiologie und der Physiotherapie des Asana Spitals Menziken entsteht damit im oberen Wynental ein Kompetenzzentrum ffür orthopädische Chirurgie.

Freie Mitarbeiter: Ruedi Burkart (rubu), Alfred Gassmann (AG), Stefanie Osswald (StO), Alexander Studer (ASt), Pia Weber (PW), Peter Winkelmann (PWi) Redaktionsschluss: Montag, 12 Uhr Eingesandtes: Die Redaktion übernimmt keine Verantwortung für eingesandte Unterlagen und Beiträge Z¡ƒv¥r§vrs§vz}¤¡x E-Mail: inseratLBA@chmedia.ch Telefon 058 200 58 28 Telefax 058 200 58 21

Einwohnergemeindeversammlung vom 23.01.2020 / Traktandum Änderung der Teilnutzungsplanung «Abbaugebiete» – bestehend aus dem Teilnutzungsplan (TNP) und der Teilnutzungsordnung (TNO). In Aussichtstellung Rodungsbewilligung durch das Departement Bau, Verkehr und Umwelt, Aarau, vom 18.12.2019

In Bezug auf das während der Zeitspanne 18.03.2019 bis 16.04.2019 koordiniert mit der Teiländerung Nutzungsplanung öffentlich aufgelegene Rodungsgesuch teilt das Departement Bau, Verkehr und Umwelt, Abt. Wald, Aarau, am 18.12.2019 den Gemeinderäten Auenstein und Veltheim Folgendes schriftlich mit (zitatweise Wiedergabe): Die Rodungsbewilligung für eine Rodung im Ausmass von 56'407 m2 mit entsprechenden Ersatzaufforstungsflächen kann in Absprache mit der Abteilung für Raumentwicklung des Kantons Aargau verbindlich in Aussicht gestellt werden. Da diese Zusicherung schriftlich erst nach Drucklegung der bereits an die Stimmbürgerschaft zugestellten Gemeindeversammlungsvorlage eingetroffen ist, wird die Stimmbürgerschaft an dieser Stelle ergänzend zum Botschaftstext in dieser Angelegenheit informiert.

Planverfasser:

Heiz Schriften AG, Tellistrasse 41, 5000 Aarau

Das Schreiben der Abteilung Wald vom 18.12.2019 wird zudem orientierungshalber mit den Gemeindeversammlungsunterlagen öfentlich aufgelegt.

Bauobjekt:

Leuchtreklame an Aussenfassade auskragend

Auenstein, 23. Dezember 2019 Gemeinderat Auenstein

Bauplatz:

Niederlenzerstrasse 29, Parzelle 1788

Zus. Bewillig.:

Departement Bau, Verkehr und Umwelt des Kantons Aargau

Öfentliche Auflage im Försterhaus am Kronenplatz 24 in Lenzburg vom 10. Januar bis 10. Februar 2020. Einwendungen sind während der Auflagefrist dem Stadtrat schriftlich (mit Begehren und Begründung sowie mit vollständigen Adressangaben und möglichst mit E-Mailadresse) einzureichen. Der Stadtrat

Stadt Lenzburg Abteilung Tiefbau und Verkehr

erinnert daran: am Samstag, 11. Januar 2020 ab 8.00 Uhr, sammeln die Tambouren Lenzburg Papier

Aufgrund der abgelaufenen Grabruhezeit werden auf dem Friedhof Seengen diverse Gräber (Urnen- und Erdbestattungsgräber) geräumt. Von der Räumung sind Gräber aus den Jahren 1993 bis 1994 betrofen. Die Angehörigen wurden schriftlich informiert. Die Grabräumung hat in der Zeit vom 11. bis 22. April 2020 zu erfolgen. Nach Ablauf dieser Frist werden die Gräber, unter Rechnungsstellung, durch die Gemeinde geräumt. Gleichzeitig erlischt zu diesem Zeitpunkt jeglicher Anspruch auf Grabmäler, Pffanzen usw. Für allffällige Auskünfte steht die Gemeindekanzlei Seengen, Tel. 062 767 63 10, gerne zur Verffügung. Gemeinderat ■

Papier und Karton müssen beim Kehrichtsammelplatz wie folgt bereitgestellt werden: – Papier mit starker Schnur auf Zeitungsformat übers Kreuz gebündelt – Kartonschachteln zusammengelegt und übers Kreuz gut verschnürt, keine zu grossformatigen Bündel – handliche nicht zu schwere Bündel, nicht über 8 kg, Einsammlung erfolgt durch Jugendliche Geflüllte Kartonschachteln, Papiersäcke und Papiertaschen als auch loses oder unsorgffältig gebündeltes Papier können nicht mehr eingesammelt werden. Nicht mitgenommen werden: – Tetrapackungen – plastiflzierte Wäschetrommeln – verklebte und verschnürte Kartonschachteln – ofene Behältnisse mit Abfall vermischt Für Ihre Unterstützung danken Ihnen die Tambouren und die Stadt Lenzburg.

Grabräumung auf dem Friedhof Seengen-Boniswil

Baugesuch

Bauherrschaft:

Steinbach Lucia, Kirchweg 22, 5706 Boniswil

Projektverfasser: Steinbach Lucia, Kirchweg 22, 5706 Boniswil Bauvorhaben:

Erweiterung Einfahrt

Ortslage:

Parzelle 1162, Kirchweg 22

Öflentliche Auflage des Baugesuchs auf der Gemeindekanzlei Boniswil vom 10. Januar 2020 bis 10. Februar 2020. Einwendungen sind während der Auffagefrist dem Gemeinderat Boniswil, 5706 Boniswil, schriftlich einzureichen, versehen mit einem Antrag und einer Begründung. Boniswil, 9. Januar 2020 Gemeinderat Boniswil ■

Rechtsgültigkeit von Gemeindeversammlungsbeschlüssen

Nach unbenütztem Ablauf der Referendumsfrist sind die Beschlüsse der Einwohnergemeindeversammlung vom 26. November 2019 in Rechtskraft erwachsen. Boniswil, 3. Januar 2020 Gemeinderat Boniswil

Regionalleitung Aargau West, Olten, Solothurn: Michael Kraft michael.kraft@chmedia.ch Telefon 058 200 58 67

Asana Spital Menziken AG Spitalstrasse 1, 5737 Menziken www.spitalmenziken.ch info@spitalmenziken.ch Tel. 062 765 31 31

Eine Küche muss passen.

Der Gemeinderat ■

Ersatzwahl eines Ersatz-Mitglieds des Wahlbüros für den Rest der Amtsperiode 2018/2021; Nachmeldefrist

Da ffür die Ersatzwahl des Ersatz-Mitglieds des Wahlbüros keine Anmeldungen eingegangen sind, wird gemäss § 30a des Gesetzes über die politischen Rechte (GPR) eine Nachmeldefrist von 5 Tagen angesetzt, innert der weitere Vorschläge eingereicht werden können. Wahlvorschläge sind von 10 Stimmberechtigten der Gemeinde Brunegg zu unterzeichnen und bei der Gemeindekanzlei bis am Dienstag, 14. Januar 2020, 12.00 Uhr einzureichen. Das erforderliche Formular kann bei der Gemeindekanzlei bezogen werden. Gehen innert dieser Frist keine Anmeldungen ein, wird das Ersatz-Mitglied des Wahlbüros an der Urne am 9. Februar 2020 gewählt. Wahlbüro

Rechtskraft der Gemeindeversammlungsbeschlüsse

Nach unbenutztem Ablauf der Referendumsfrist sind sämtliche dem fakultativen Referendum unterstehenden Beschlüsse der Einwohnergemeindeversammlung vom 26. November 2019 in Rechtskraft erwachsen. Gemeinderat Dintikon ■

Publikation Baugesuch

Bauherrschaft:

von Blarer Ulrike und Peter, Gesegnetmattstrasse 14, 6006 Luzern

Grundeigentümer: von Blarer Ulrike und Peter, Gesegnetmattstrasse 14, 6006 Luzern Projektverfasser:

Zimmerli + Partner Architekten AG, Breitfeldstrasse 30, 5600 Lenzburg

Bauobjekt:

Ersatzneubau Wohnhaus

Standort:

Eichbergweg 64, Parz. Nr. 682

Öfentliche Auffage vom 10. Januar 2020 bis 10. Februar 2020 in der Gemeindekanzlei Dintikon. Einwendungen sind während der Auffagefrist beim Gemeinderat Dintikon schriftlich einzureichen und haben einen Antrag und eine Begründung zu enthalten. Gemeinderat ■

Publikation Baugesuch

Bauherrschaft:

Leutert Petrik und Sabrina, Altgasse 15, 6340 Baar

Grundeigentümer: Leutert Petrik und Sabrina, Altgasse 15, 6340 Baar Projektverfasser:

Haller und Partner GmbH, Schützenmattweg 38, 5610 Wohlen

Bauobjekt:

Renovation der bestehenden Liegenschaft, ErdsondenWärmepumpe

Standort:

Bergstrasse 53, Parz. Nrn. 435 und 735, Geb. Nr. 316

Bemerkungen:

Ohne Profllierung

Rechtskraft der Gemeindeversammlungsbeschlüsse

Nach unbenütztem Fristablauf sind sämtliche Beschlüsse der Einwohner- und der Ortsbürgergemeindeversammlung vom 29. November 2019 in Rechtskraft erwachsen. Dürrenäsch, 8. Januar 2020 Gemeinderat

U¥¤t| Mittelland Zeitungsdruck AG, 5001 Aarau

Beteiligungen der CH Media AG auf www.chmedia.ch

Rechtskraft Gemeindeversammlungsbeschlüsse

Nach unbenutztem Ablauf der Referendumsfrist sind sämtliche an der Einwohnergemeindeversammlung vom 25. November 2019 gefassten Beschlüsse in Rechtskraft erwachsen.

Zustellung: Die Post

Verleger: Peter Wanner www.chmedia.ch

Der Lindenberg

Gemeinderat

Rs¢>dv¥'ztv ¤¡u k¤ƒ§v}}¤¡x E-Mail: abo@chmedia.ch / Stichwort LBA Telefon 058 200 55 55 Telefax 058 200 55 56

Ein Produkt der

Einwendungen sind während der Auffagefrist beim Gemeinderat Dintikon schriftlich einzureichen und haben einen Antrag und eine Begründung zu enthalten.

Verkaufsmitarbeiterin: Dominique Althaus dominique.althaus@chmedia.ch Telefon 058 200 58 27 Inserateannahmeschluss: Dienstag, 16 Uhr (Todesanzeigen: Mittwoch, 11 Uhr)

Der Seetaler

Öfentliche Auffage vom 10. Januar 2020 bis 10. Februar 2020 in der Gemeindekanzlei Dintikon.

Verkaufsleitung: Susanne Basler susanne.basler@chmedia.ch Telefon 058 200 58 28

Unsere Partner: ZOC Wynental – Zentrum ffür Orthopädie und Chirurgie Dr. med. Michael Kettenring, Facharzt ffür Chirurgie und Unfallchirurgie, Notarzt, Zertiflkat Fusschirurgie Dr. med. Bernd Heinrich, Facharzt ffür Orthopädie und Unfallchirurgie, Zertiflkat Fusschirurgie Gerbeweg 2, 5734 Reinach www.zoc-wynental.ch

Dafür sorgen wir. mkc Mega Küchencenter AG Hallwilerstrasse 42 5724 Dürrenäsch


Lenzburger Bezirks-Anzeiger

Der Seetaler

■ ■

Ersatzwahl Mitglied Finanzkommission für den Rest der Amtsperiode 2018/2021; 1. Wahlgang 9. Februar 2020, Wahlvorschläge – Nachmeldefrist

Für die Ersatzwahl ffür ein Mitglied der Finanzkommission ffür den Rest der Amtsperiode 2018/2021 wurde kein/e Kandidat/in angemeldet. Da weniger oder gleich viele wählbare Kandidatinnen oder Kandidaten vorgeschlagen wurden, als zu wählen sind, ist gemäss § 30a des Gesetzes über die politischen Rechte (GPR) eine Nachmeldefrist von 5 Tagen anzusetzen, innert der neue Vorschläge eingereicht werden können. Neue Wahlvorschläge flür die Ersatzwahl eines Mitgliedes der Finanzkommission sind von 10 Stimmberechtigten der Gemeinde Dürrenäsch (Wahlkreis) zu unterzeichnen und bei der Gemeindekanzlei innert 5 Tagen seit Publikation, d. h. bis Dienstag, 14. Januar 2020, 12.00 Uhr, einzureichen. Das erforderliche Formular kann bei der Gemeindekanzlei bezogen werden. Übertrift die Anzahl der Anmeldungen nach dieser Frist die Anzahl der zu vergebenden Sitze nicht, wird die vorgeschlagene Person vom Wahlbüro als in stiller Wahl gewählt erklärt. Für allenfalls noch zu vergebende Sitze ist eine Wahl an der Urne durchzufführen. Dürrenäsch, 7. Januar 2020 Wahlbüro

Rechtskraft der Gemeindeversammlungsbeschlüsse

Gemeinderat Fahrwangen

Bauherrschaft:

Post Immobilien M&S AG, Belchenstrasse 3, 4601 Olten

Bauobjekt:

Installation von 2 Leuchtkästen «DIE POST» und Ersatz Briefeinwurf

Ortslage:

Hintergasse 12 (K 369) / Parzelle Nr. 984 Departement Bau, Verkehr und Umwelt, Abteilung ffür Baubewilligungen, Aarau

Das Baugesuch liegt gemäss § 60 Abs. 2 BauG vom 13. Januar bis 11. Februar 2020 auf der Gemeindekanzlei, Hauptstrasse 10, 5616 Meisterschwanden, zur Einsichtnahme auf. Einwendungen sind innert der Auffagefrist schriftlich mit Antrag und Begründung dem Gemeinderat Fahrwangen, Aescherstrasse 2, 5615 Fahrwangen einzureichen.

Baugesuch

Bauherrschaft:

Einfache Gesellschaft ACAMA Immobilien AG und Hauri Frank c/o IGD Grüter AG, Zügholzstrasse 1, 6252 Dagmersellen

Grundeigentümer: Carolmann AG, c/o Frau Elisabeth Flury, Unterdorfstrasse 26, 5707 Seengen Bauvorhaben:

Neubau Einfamilienhaus

Bauplatz:

Rüchlig 7f, Parzelle Nr. 1444

Zone:

Wohnzone W2

Auflagefrist:

10. Januar 2020 – 10. Februar 2020

Die Baupläne können während der Auffagefrist bei der Gemeindekanzlei eingesehen werden. Einwendungen gegen das Bauvorhaben sind dem Gemeinderat während der Auffagefrist schriftlich und begründet einzureichen. 8. Januar 2020 Gemeinderat Hallwil

Rechtskraft der Gemeindeversammlungsbeschlüsse

Nach unbenütztem Ablauf der Referendumsfrist sind die dem fakultativen Referendum unterliegenden Beschlüsse der Einwohnerund Ortsbürgergemeindeversammlungen vom 22. November 2019 in Rechtskraft erwachsen. Hallwil, 6. Januar 2020 Gemeinderat Hallwil

Bauherr:

Richner-Testi Heinz und Silvana Gässli 24, Hunzenschwil

Spielanlage

Bauobjekt:

Schulweg Parzelle 185 Gebäude Nr. 266

Heizungsersatz, Luft/Wasser Wärmepumpe (aussen)

Ortslage:

Gässli 24 Parzelle Nr. 850

Bauherr:

Autosassano AG Joosäckerstrasse 7, 8917 Spreitenbach

Öffentliche Auflage des Baugesuchs vom Freitag, 10. Januar bis Montag, 10. Februar 2020 bei der Gemeindeverwaltung. Einwendungen sind schriftlich, mit Antrag und Begründung, innert der Auflagefrist, zu richten an den Gemeinderat, 5604 Hendschiken.

Baugesuch

Bauherr:

McDonald´s Suisse Development Sàrl Rue de Morges 23 1023 Crissier

Bauobjekt:

Neubau McDonald´s Restaurant

Objektadresse:

Hornerstrasse Parzelle 1023 (1362)

Weitere Bewilligung:

Departement Bau, Verkehr und Umwelt, Abteilung für Baubewilligungen

Öffentliche Auflage des Baugesuchs vom Freitag, 10. Januar bis Montag, 10. Februar 2020 bei der Gemeindeverwaltung.

Baugesuch

Bauherr:

Coop Mineraloel AG Hegenheimermattweg 65 4123 Allschwil

Bauobjekt:

Neubau Coop-Tankstelle mit Shop

Objektadresse:

Hornerstrasse 1 Parzelle 1023

Weitere Bewilligung:

Departement Bau, Verkehr und Umwelt, Abteilung ffür Baubewilligungen

Öffentliche Auflage des Baugesuchs vom Freitag, 10. Januar bis Montag, 10. Februar 2020 bei der Gemeindeverwaltung. Einwendungen sind schriftlich, mit Antrag und Begründung, innert der Auffagefrist, zu richten an den Gemeinderat, 5604 Hendschiken. ■

Ersatzwahl Mitglied der Schulpflege Hendschiken für den Rest der Amtsperiode 2018/2021; Nachnominationsfrist

Da ffür die Schulpffege Hendschiken die Anzahl der Kandidierenden der Anzahl der zu vergebenden Sitze entspricht, wird gemäss § 30a des Gesetzes über die politischen Rechte (GPR) eine Nachmeldefrist von 5 Tagen angesetzt, innert der weitere Vorschläge eingereicht werden können. Wahlvorschläge sind von 10 Stimmberechtigten der Gemeinde Hendschiken zu unterzeichnen und mit Wahlffähigkeitsausweis bei der Gemeindekanzlei bis am Dienstag, 14. Januar 2020, 12.00 Uhr, einzureichen. Das erforderliche Formular kann bei der Gemeindekanzlei bezogen werden. Gehen innert dieser Frist keine neuen Anmeldungen ein, wird die vorgeschlagene Person vom Wahlbüro als in stiller Wahl gewählt erklärt (§ 30a GPR). Für die Ersatzwahl eines Mitglieds der Schulpffege Hendschiken wurde folgende Kandidatin angemeldet: Baumberger, Sibylle, 1977, von Zürich ZH, in 5604 Hendschiken, Dintikerstrasse 4 c, parteilos Der eingereichte Wahlvorschlag kann von den Stimmberechtigten auf der Gemeindekanzlei eingesehen werden. Wahlbüro Hendschiken

3

Baugesuche

Objektadresse:

Nachträgliches Baugesuch

Zus. Bewilligung:

Einwohnergemeinde Hendschiken Schulweg 3 5604 Hendschiken

Bauobjekt:

Donnerstag, 9. Januar 2020

Baugesuch

Bauherr:

Einwendungen sind schriftlich, mit Antrag und Begründung, innert der Auflagefrist, zu richten an den Gemeinderat, 5604 Hendschiken.

Mit dem unbenützten Ablauf der Referendumsfrist am 3. Januar 2020 sind sämtliche Beschlüsse der Einwohner- und Ortsbürgergemeindeversammlung vom 21. November 2019 in Rechtskraft erwachsen.

Amtliches

Der Lindenberg

Rechtskraft Gemeindeversammlungsbeschlüsse

Nach unbenütztem Ablauf der Referendumsfrist sind die dem fakultativen Referendum unterstehenden Beschlüsse der Einwohnergemeindeversammlung vom 20. November 2019 in Rechtskraft erwachsen. Holderbank, 6. Januar 2020 Gemeinderat

Projektverfasser: Zubler AG Gönhardweg 28, 5001 Aarau Bauobjekt:

Bürocontainer und Autoabstellplatz

Ortslage:

Hauptstrasse 18 Parzelle Nr. 1931

Öfentliche Auffage der Baugesuche in der Zeit vom 10. Januar 2020 bis 10. Februar 2020 auf der Gemeindekanzlei Hunzenschwil. Einwendungen sind als solche zu bezeichnen und haben einen Antrag und eine Begründung zu enthalten. Sie sind innert der Auffagefrist schriftlich an den Gemeinderat Hunzenschwil zu richten. Gemeinderat Hunzenschwil

Rechtskraft der Gemeindeversammlungsbeschlüsse

Nach Ablauf der Referendumsfrist sind sämtliche Beschlüsse der Einwohnergemeindeversammlung vom 22. November 2019, in Rechtskraft erwachsen. Gemeinderat

¨

Ö•nungszeiten über die Meitlitage

Über die Meitlitage bleibt die Verwaltung am Freitag, 10. Januar 2020 geschlossen. Bei Todesfällen bitten wir Sie, sich direkt mit dem zuständigen Pfarramt und einem Bestattungsunternehmen nach Wahl in Verbindung zu setzen. Wir sind am Montag, 13. Januar 2020 wieder erreichbar.

Baugesuch

Bauherrschaft:

Abwasserverband Region Lenzburg, Langmatt 5103 Wildegg

Bauobjekt:

Um- und Einbau Garderoben

Bauplatz:

Parz. 1668 Geb. Nr. 1221 Langmatt 886

Öffentliche Auflage des Baugesuchs in der Gemeindekanzlei vom 10. Januar bis 10. Februar 2020. Einwendungen sind innert der Auflagefrist zu richten an den Gemeinderat MörikenWildegg, 5103 Möriken.

 Baugesuch Bauherr:

Einwohnergemeinde Othmarsingen, vertreten durch den Gemeinderat, Kirchrain 1, 5504 Othmarsingen

Objekt:

Ersatz Wassertransportleitung Hasli

Ortslage:

Othmarsingerstrasse Parzelle 871,

Öfentliche Auffage vom 10. Januar 2020 bis 10. Februar 2020 während den Bürostunden in der Gemeindekanzlei. Einwendungen sind während der Auffagefrist schriftlich, mit Antrag und Begründung, an den Gemeinderat, 5103 Möriken einzureichen. 5103 Möriken, 8. Januar 2020 Gemeindekanzlei ■

Baugesuch

Bauherrschaft:

Mehak Hoffmann Marko Oberäschstrasse 10 5103 Möriken

Bauobjekt:

Split-Klimaanlage im Obergeschoss

Bauplatz:

Parz. 2495 Geb. Nr. 259 Oberäschstrasse 10

Öffentliche Auflage des Baugesuchs in der Gemeindekanzlei vom 10. Januar bis 10. Februar 2020. Einwendungen sind innert der Auflagefrist zu richten an den Gemeinderat MörikenWildegg, 5103 Möriken.

Wir suchen ab sofort oder nach Vereinbarung: Vorarbeiter/-in oder Landschaftsgärtner/-in !3J,;<<;3EJ3 &>5@E=,J;@>3> 6>23> *;3 M>J3E www.hp-frey.ch. #N9<3> *;3 F;09 ,>83FBE@093>D !,>> 5E3M3> P;E M>F ,M5 &9E3 O@<<FJ->2;83> 3P3E/M>8FM>J3E<,83> =;J #@J@ ,>1 %C)C #E3Q $,EJ3>/,M $ #E,M *,>2E, #E3Q ),E,2;3FP38 H 7GSL (;323E<3>R +3<35@>1 SHL 4?A K4 4G  ":’,;<1 F,>2E,C5E3Q.9B:5E3QC09

Lenzburger Neujahrsblätter 2020 Lenzburg und seine Wirtschaft Jetzt erhältlich bei: Buchhandlung Otz, Kirchgasse 23 Bücher Antiquariat Vonarburg, Kirchgasse 15 Büro Ryser AG, Rathausgasse 24


4

Amtliches

Donnerstag, 9. Januar 2020

Lenzburger Bezirks-Anzeiger ■

Feuerungskontrolle 2020

Feuerungskontrolle 2020 (Abgasmessungen an Öl- und Gasfeuerungen) Gemäss Richtlinien der Eidg. Luftreinhalteverordnung (LRV), ist die Gemeinde verpffichtet, amtliche Abgasmessungen an den Feuerungsanlagen durchzufführen. Im Kanton Aargau gilt einheitlich das Vollzugsmodell 2 (liberalisierte Kontrolle). Betreiber von Feuerungsanlagen ffür ffüssige und gasfförmige Brennstofe bis 1 MW Leistung können zwischen zwei Varianten wählen: Variante 1: Messung durch den amtl. Feuerungskontrolleur der Gemeinde zum Preis von Öl-/Gasbrenner einstuffig CHF 87.20 (inkl. CHF 28.00 Administrationsgebühr und 7,7% MwSt.) Öl-/Gasbrenner zweistuflg CHF 110.90 (inkl. CHF 28.00 Administrationsgebühr und 7,7% MwSt.) Rabatt bei Barzahlung CHF 5.00. Wenn die Messung in der letzten Messperiode durch den amtl. Feuerungskontrolleur ausgefführt wurde, wird sich der Feuerungskontrolleur der Gemeinde automatisch zur Messung anmelden. Variante 2: Messung durch das Servicegewerbe. Der Anlagenbetreiber beauftragt eine berechtigte Serviceflrma, die amtl. Messung bis spätestens 31.12.2020 durchzufführen. Nach erfolgter Messung reicht die Serviceflrma das vignettenpffichtige Rapportformular ein. Wichtig: Wenn bis Ende Messperiode kein gültiger Rapport einer Serviceffirma beim amtl. Feuerungskontrolleur eintrift, muss dieser die noch fehlende Messung ausfführen. Ab 1.1.2021 dürfen fehlende Messungen nicht mehr durch das Servicegewerbe ausgefführt werden. Neu- oder Ersatzanlagen: Neuanlagen müssen nach der Installation umgehend dem amtl. Feuerungskontrolleur der Gemeinde gemeldet werden. Die Abnahmemessung darf nur durch ihn ausgeflührt werden. In der Gemeinde ist ffür messpffichtige Anlagen folgender amtl. Feuerungskontrolleur verantwortlich: Kurt Fischer, amtl. Feuerungskontrolleur, Wiesenweg 39, 5102 Rupperswil, Telefon 062 897 13 25. Möriken, 7. Januar 2020 Gemeinderat

Baugesuch

Bauherrschaft:

Hartmann Edwin, Oberdorfweg 25, 5103 Möriken

Bauobjekt:

Nutzungsänderung von Büroräumen in Wohnraum (nachträgliches Baugesuch)

Bauplatz:

Parz. 1434, Geb. Nr. 399, Lenzburgerstrasse 10

Baugesuch

Bauherrschaft:

Quadreal AG, Schnabelweg 50, 8832 Wilen b. Wollerau

Bauobjekt:

Rückbau Gebäude Nr. 585 (Kindergarten Waldrüti)

Ortslage:

Lärchenweg 1, Parzelle 1219

Öfentliche Auffage vom 10. Januar 2020 bis 10. Februar 2020 während den Bürostunden in der Gemeindekanzlei. Einwendungen sind während der Auffagefrist schriftlich, mit Antrag und Begründung, an den Gemeinderat, 5504 Othmarsingen einzureichen. 5504 Othmarsingen, 8. Januar 2020 Gemeindekanzlei

Baugesuch

Bauherr:

Einwohnergemeinde Othmarsingen, vertreten durch den Gemeinderat, Kirchrain 1, 5504 Othmarsingen

Objekt:

Ersatz Quellableitung Weiher

Ortslage:

Parzellen 824, 673, 892, 675, 686, 689 und 688, Gislisberg

Öfentliche Auffage vom 10. Januar 2020 bis 10. Februar 2020 während den Bürostunden in der Gemeindekanzlei. Einwendungen sind während der Auffagefrist schriftlich, mit Antrag und Begründung, an den Gemeinderat, 5504 Othmarsingen einzureichen. ■

Rodungsgesuch

Bauherr:

Objekt:

Einwohnergemeinde Othmarsingen, vertreten durch den Gemeinderat, Kirchrain 1, 5504 Othmarsingen Ersatz Quellableitung Weiher

Das ffür das obige Baugesuch erforderliche Rodungsgesuch wird gemäss § 14 der Verordnung zum Waldgesetz des Kantons Aargau vom 16. Dezember 1998 während 30 Tagen, vom 10. Januar bis 10. Februar 2020, bei der Gemeindekanzlei Othmarsingen öfentlich aufgelegt. Wer ein schutzwürdiges eigenes Interesse geltend macht, kann innerhalb der Auffagefrist beim Gemeinderat 5504 Othmarsingen zuhanden der Abteilung Wald des Departements Bau, Verkehr und Umwelt gegen das Rodungsgesuch Einwendung erheben. Einwendungen sind schriftlich einzureichen und haben einen Antrag und eine Begründung zu enthalten. Wer es unterlässt, gegen das Rodungsgesuch Einwendung zu erheben, obwohl er dazu Anlass gehabt hätte, kann den Entscheid über das Rodungsgesuch nicht anfechten. Othmarsingen, 7. Januar 2020 Der Gemeinderat

Öfentliche Auffage der Baugesuche in der Gemeindekanzlei vom 10.01. bis 10.02.2020 Einwendungen sind innert der Auffagefrist zu richten an den Gemeinderat MörikenWildegg, 5103 Möriken.

Ä

SŨGeÌOacĒMGˇˇaĄ feä SeOGRäeO

WẀÓ ĀǺĪĿĎ SẀĿ ĿẀĎ CŨĆ SĬẀĿĀĎǺHWĆẀȘȘǺÞ ØẂÓ SĿĎẀÐÓĿĎ ǺĆ DẀĿĎÒȘǺÞİ ĞŜJ JǺĎŨǺÓ ÜČÜČİ ŨĆ ĞŜJČČ UWÓ ẀĆ PǺÁẀĀĀÐĎ WǺĀĪÓẂȘẀJ FĹÀÞĪĀŮĪĹĪŰĀ OQŬÆÀĹŁŰĀSĪĀ

Pro Senectute Senioren-Mittagessen

Datum / Zeit:

Dienstag, 14. Januar 2020 11.30 Uhr

Ort / Restaurant: Altersheim Hungeligraben

Objekt:

Abmeldungen und Neuanmeldungen an: Frau Yvonne Lerjen, Tel. 062 891 68 31

Rechtskraft Beschlüsse Einwohnergemeindeversammlung

Nach unbenütztem Ablauf der Referendumsfrist sind sämtliche dem fakultativen Referendum unterstehenden Beschlüsse der Einwohnergemeindeversammlung vom 22. November 2019 in Rechtskraft erwachsen. Gemeinderat

Einwohnergemeinde Othmarsingen, vertreten durch den Gemeinderat, Kirchrain 1, 5504 Othmarsingen Werkleitungssanierungen Hasli - Wilhalde Ersatz Wassertransportleitung Hasli und Anpassung Regenauslass G in Hochwasserentlastung G Wilhalde Parzellen 922, 923, 939, 929, 951, 257 und 953, Wilhalde

Öfentliche Auffage vom 10. Januar 2020 bis 10. Februar 2020 während den Bürostunden in der Gemeindekanzlei. Einwendungen sind während der Auffagefrist schriftlich, mit Antrag und Begründung, an den Gemeinderat, 5504 Othmarsingen, einzureichen. Othmarsingen, 8. Januar 2020 Gemeindekanzlei

Baugesuch

Bauherr:

Ortslage:

Angela Bonfanti Stauflergstrasse 9 5702 Niederlenz

Bauobjekt:

Neubau 2-Familienhaus

Objektadresse:

Neumattenweg Parzelle 1254

Öffentliche Auflage des Baugesuchs vom Freitag, 10. Januar bis Montag, 10. Februar 2020 bei der Gemeindeverwaltung. Einwendungen sind schriftlich, mit Antrag und Begründung, innert der Auffagefrist, zu richten an den Gemeinderat, 5702 Niederlenz.

Rechtskraft der Gemeindeversammlungsbeschlüsse

Nach unbenütztem Ablauf der Referendumsfrist sind die dem fakultativen Referendum unterstellten Beschlüsse der Einwohnergemeindeversammlung sowie der Ortsbürgergemeindeversammlung vom 22. November 2019 in Rechtskraft erwachsen. 8. Januar 2020 Gemeinderat

Die Gemeindeversammlung Rupperswil hat am 22. November 2019 beschlossen: Bauzonenplan, Kulturlandplan sowie die Bau- und Nutzungsordnung der Gemeinde Rupperswil mit folgenden Änderungen gegenüber der öfentlichen Auffage: In der Bau- und Nutzungsordnung: – § 11 BNO (Sondernutzungsplan-Pflicht «Buchenweg») wird ersatzlos gestrichen – § 15 Abs. 1 BNO wird hinsichtlich der zulässigen Fassadenhöhe in der Industriezone wie folgt konkretisiert: Zulässig sind maximal 17 m, über eine Mehrhöhe bis maximal 26 m entscheidet der Gemeinderat im Einzelfall gestützt auf ein Fachgutachten. – § 20 Abs. 2 BNO wird mit folgendem Satz ergänzt: «Erweiterungen und Erneuerungsbauten, die auf Parzelle Nr. 2542 liegen und dem Gärtnereizweck dienen, können unabhängig der maximalen Gebäudelänge gemäss § 15 Abs. 1 BNO realisiert werden.» – In § 22 Abs. 1 BNO wird folgender Halbsatz gestrichen: «vorausgesetzt angrenzende Zonen und deren Empflndlichkeitsstufen werden eingehalten» – Aufführung der Vorschriften zur Spezialzone Kies- und Betonwerk unter den Bauzonen (Kap. 3.1 BNO, neu § 22 bis BNO) anstatt als weitere Zone gemäss Art. 18 RPG (Kap. 3.6.2 BNO, alt § 39 BNO) – In § 37 Abs. 5 BNO wird folgender Satz gestrichen: «Das geschützte Naturobjekt «Erosionsrand / Schotterterrasse» ist bei der Rekultivierung als Geländeform wiederherzustellen.» – § 37 BNO wird wie folgt angepasst: Abs. 8 (neu): Der ökologische Ausgleich wird vollständig während des Abbaus in Form von Wanderbiotopen geleistet. Der Anteil der ökologischen Ausgleichsflächen beträgt ffür die ganze Zeit von Abbau bis Rekultivierung mindestens 20 % des bewilligten Abbauperimeters. Abs. 9 (neu): Die abgebauten Flächen sind wieder aufzuffüllen und ffür die landwirtschaftliche Nutzung (Qualität Fruchtfolgeffächen) zu rekultivieren. – § 47 Abs. 3 BNO (Abstandsregelung Parkfelder von 0.60 m gegenüber Gemeindestrassen) wird ersatzlos gestrichen. Im Bauzonenplan: – Einhergehend mit der ersatzlosen Streichung von § 11 BNO entffällt die Sondernutzungsplan-Pfficht «Buchenweg» im Bauzonenplan. Im Kulturlandplan: – Keine Änderungen gegenüber der öfentlichen Auffage. Nach unbenutztem Ablauf der Referendumsfrist wurde dieser Beschluss rechtsgültig. Wer ein schutzwürdiges eigenes Interesse hat, kann gegen diesen Beschluss innert einer nicht erstreckbaren Frist von 30 Tagen seit der amtlichen Publikation im Amtsblatt beim Regierungsrat des Kantons Aargau, Regierungsgebäude, 5001 Aarau, Beschwerde fführen. Die nicht erstreckbare Beschwerdefrist von 30 Tagen beginnt am Tag nach der Publikation im Amtsblatt des Kantons Aargau zu laufen. Organisationen gemäss § 4 Abs. 3 Baugesetz (BauG) sind ebenfalls berechtigt, Beschwerde zu fführen. Wer es unterlassen hat, im Einwendungsverfahren Einwendungen zu erheben, obwohl Anlass dazu bestanden hätte, kann den vorliegenden Beschluss nicht mehr anfechten (§ 4 Abs. 2 BauG). Vorbehalten bleiben Bestimmungen über die Wiederherstellung bei unverschuldeter Säumnis. Die Unterlagen können während der Beschwerdefrist in der Gemeindekanzlei Rupperswil, Poststrasse 4, 5102 Rupperswil, eingesehen werden.

Baugesuch

Bauherr:

Nutzungsplanung Siedlung und Kulturland (BNO) / Gesamtrevision

Die Beschwerdeschrift muss einen Antrag und eine Begründung enthalten, das heisst es ist a) aufzuzeigen, wie der Regierungsrat entscheiden soll, und b) darzulegen, aus welchen Gründen diese andere Entscheidung verlangt wird. Auf eine Beschwerde, welche diesen Anforderungen nicht entspricht, wird nicht eingetreten. Eine Kopie des angefochtenen Entscheids ist der unterzeichneten Beschwerdeschrift beizulegen. Allffällige Beweismittel sind zu bezeichnen und soweit möglich einzureichen. Das Beschwerdeverfahren ist mit einem Kostenrisiko verbunden, das heisst die unterliegende Partei hat in der Regel die Verfahrenskosten sowie gegebenenfalls die gegnerischen Anwaltskosten zu bezahlen. Rupperswil, 7. Januar 2020 Der Gemeinderat

Der Seetaler

Der Lindenberg

Rechtskraft der Gemeindeversammlungsbeschlüsse

Nach unbenütztem Ablauf der Referendumsfrist sind die dem fakultativen Referendum unterliegenden Beschlüsse der Einwohnerund Ortsbürgergemeindeversammlung vom 22. November 2019 in Rechtskraft erwachsen.

Baugesuche

Bauherr und Planverfasser:

Kurt Baumann Alte Seonerstrasse 14 5503 Schaflsheim

Bauobjekt:

Rückbau Wohnhaus mit Scheune

Bauplatz:

Alte Seonerstrasse 12, Parzelle 226

Bauherr

Kurt und Beatrice Spiegel Rösliacherweg 16 5503 Schaflsheim

Für die Ersatzwahl eines Mitglieds des Wahlbüros wurde folgender Kandidat angemeldet:

Planverfasser:

F. Berner-Iberg AG Schützenstrasse 14 5102 Rupperswil

Köbeli, Kornel, geb. 1960, von Rupperswil AG, wohnhaft am Rosenweg 21, 5102 Rupperswil (FDP)

Bauobjekt:

Umbau Wohnhaus und Einbau 2. Wohnung im Obergeschoss, Wärmepumpe-Aussengerät Erhöhung Lärmschutzwand

Bauplatz:

Rösliacherweg 16 Parzelle 1218

Zus. Bewillig.:

Departement Bau, Verkehr und Umwelt des Kantons Aargau

Rupperswil, 7. Januar 2020 Der Gemeinderat

Ersatzwahl eines Mitglieds des Wahlbüros für den Rest der Amtsdauer 2018/2021; Nachnominationsfrist

Da die Anzahl der Kandidierenden somit der Anzahl der zu vergebenden Sitze entspricht, wird gemäss § 30a des Gesetzes über die politischen Rechte (GPR) eine Nachmeldefrist von 5 Tagen angesetzt, innert der weitere Vorschläge eingereicht werden können. Wahlvorschläge sind von 10 Stimmberechtigten der Gemeinde Rupperswil zu unterzeichnen und mit Wahlffähigkeitsausweis bei der Gemeindekanzlei bis am Dienstag, 14. Januar 2020, 12.00 Uhr, einzureichen. Das erforderliche Formular kann bei der Gemeindekanzlei bezogen werden. Gehen innert dieser Frist keine neuen Anmeldungen ein, wird die vorgeschlagene Person vom Wahlbüro als in stiller Wahl gewählt erklärt (§ 30a GPR). Der eingereichte Wahlvorschlag kann von den Stimmberechtigten auf der Gemeindekanzlei eingesehen werden. Rupperswil, 7. Januar 2020 Wahlbüro Rupperswil ■

Baugesuch

Bauherrschaft:

Bauvorhaben:

Neue Wohnbau AG, Zugerstrasse 74, 6340 Baar Rückbau Gebäude Nrn. 142 und 671 sowie 184 und 413

Öfentliche Auflage auf der Gemeindekanzlei vom 10. Januar bis 10. Februar 2020. Einwendungen sind während der Auflagefrist dem Gemeinderat schriftlich (mit Begehren und Begründung sowie mit vollständigen Adressangaben und möglichst mit E-Mailadresse) einzureichen. Der Gemeinderat

Rechtskraft der Gemeindeversammlungsbeschlüsse ■

Nach unbenutztem Ablauf der Referendumsfrist sind die dem fakultativen Referendum unterstellten Beschlüsse der Einwohnergemeindeversammlung vom 21. November 2019 am 30. Dezember 2019 in Rechtskraft erwachsen. Schafisheim, 6. Januar 2020 Der Gemeinderat

Baugrundstücke: Parzellen 1251 und 1359, Mitteldorf 3 und 7 Öffentliche Auflage:

10. Januar bis 10. Februar 2020

Das Baugesuch kann bei der Gemeindekanzlei während den Büroöfnungszeiten eingesehen werden. Einwendungen sind dem Gemeinderat Rupperswil während der Auffagefrist schriftlich und begründet im Doppel einzureichen. Der Gemeinderat

Gemeindekanzlei ■

Rechtskraft Gemeindeversammlungsbeschlüsse

Nach unbenütztem Ablauf der Referendumsfrist sind sämtliche Beschlüsse der Ortsbürger- und Einwohnergemeindeversammlung vom 22. November 2019 in Rechtskraft erwachsen.

Weihnachtsbaumabfuhr

Am Freitag, 10. Januar 2020 flndet zusammen mit der Grüngutabfuhr die Weihnachtsbaumabfuhr statt. Es gilt die gleiche Route wie bei der ordentlichen Grüngutabfuhr.

Rechtskraft Gemeindeversammlungsbeschlüsse

Nach unbenütztem Ablauf der Referendumsfrist sind sämtliche Beschlüsse der Einwohner- und Ortsbürgergemeindeversammlung vom 15. November 2019 in Rechtskraft erwachsen. Gemeinderat Seengen

Sarmenstorf, 6. Januar 2020 Gemeinderat ■

Baugesuch

Bauherrschaft:

Kantonsarchäologie Aargau, Industriestrasse 3, 5200 Brugg

Projektverfasser: Bauherrschaft Bauobjekt:

Wiederherstellung bronzezeitliche Grabhügel (ohne Profllierung)

Bauplatz:

Zigiholz

Zone:

Wald

Parzelle:

230

Weitere Bewilligungen:

Departement Bau Verkehr und Umwelt, Abteilung ffür Baubewilligungen

Öfentliche Auffage vom 10. Januar 2020 bis 10. Februar 2020 auf der Gemeindekanzlei. Einwendungen sind innert dieser Frist schriftlich mit Begründung und Antrag dem Gemeinderat einzureichen. Auf eine Einwendung, die den Anforderungen nicht entspricht, kann nicht eingetreten werden. Gemeinderat ■

Baugesuch

Bauherrschaft:

Koch Martin Büttikerstrasse 3a 5614 Sarmenstorf

Projektverfasser: Architektur plan-b GmbH, Bösch 82, 6331 Hünenberg Bauobjekt:

Anbau Lift an bestehendes Einfamilienhaus

Bauplatz:

Büttikerstrasse 3a

Zone:

Einfamilienhauszone

Parzelle:

484

Öfentliche Auffage vom 10. Januar bis 10. Februar 2020 auf der Gemeindekanzlei. Einwendungen sind innert dieser Frist schriftlich mit Begründung und Antrag dem Gemeinderat einzureichen. Auf eine Einwendung, die den Anforderungen nicht entspricht, kann nicht eingetreten werden. Der Gemeinderat

Grabräumung auf dem Friedhof Seengen-Boniswil

Aufgrund der abgelaufenen Grabruhezeit werden auf dem Friedhof Seengen diverse Gräber (Urnen- und Erdbestattungsgräber) geräumt. Von der Räumung sind Gräber aus den Jahren 1993 bis 1994 betrofen. Die Angehörigen wurden schriftlich informiert. Die Grabräumung hat in der Zeit vom 11. bis 22. April 2020 zu erfolgen. Nach Ablauf dieser Frist werden die Gräber, unter Rechnungsstellung, durch die Gemeinde geräumt. Gleichzeitig erlischt zu diesem Zeitpunkt jeglicher Anspruch auf Grabmäler, Pffanzen usw. Für allffällige Auskünfte steht die Gemeindekanzlei Seengen, Tel. 062 767 63 10, gerne zur Verffügung. Gemeinderat


Lenzburger Bezirks-Anzeiger

Der Seetaler

Diverses

Der Lindenberg

Donnerstag, 9. Januar 2020 ■

Ausschreibung:

1. Auftraggeber 1.1 Offizieller Name und Adresse des Auftraggebers: Bedarfsstelle/Vergabestelle: Einwohnergemeinde Seon Oberdorfstrasse 11 5703 Seon 1.2 Angebote sind an folgende Adresse zu schicken: Gemeinderat Seon Oberdorfstrasse 11 5703 Seon 1.3 Frist flür die Einreichung des Angebotes: Freitag, 31. Januar 2020 Formvorschriften: Datum Poststempel A- Post Stichwort «Vorder Zelgli» 1.4 Oflertöflnung (nicht öflentlich, Protokoll wird zugestellt): Montag, 3. Februar 2020 1.5 Verfahrensart: Ofenes Verfahren 1.6 Auftragsart: Bauauftrag 1.7 Gemäss Gatt/WTO-Abkommen bzw. Staatsvertrag: Nein 2. Beschaflungsobjekt: 2.1 Art des Bauauftrages: Strassenbau, Kanalisations- und Werkleitungsarbeiten, Ausfführung 2.2 Projekttitel der Beschaflung: Seon, Erschliessung «Vorder Zelgli»: Baumeisterarbeiten 2.3 Gemeinschaftsvokabular (CVP): 45200000 – Komplett- oder Teilbauleistungen im Hochbau sowie Tieflauarbeiten 2.4 Art und Umfang der gesamten Leistungen: — Belagsauflruch konventionell mit Entsorgung m3 1'350 — Trasseeaushub m3 1'420 — Fundationsschichten m3 1'600 — Planie m2 2'400 — Abschlüsse m1 955 — Bituminöse Beläge t 710 — Aushub ffür Werkleitungen m3 970 — Kabelschutzrohre NW 60 bis 120 mm m 2'500 — Betonkies und Hüllbeton m3 435 — Grabenaushub bis 4.00 m m3 1'400 — Grabenspriessung m2 960 — Betonrohre NW 300 mm m1 180 — PP Rohre NW 250 / 300 mm m1 375 — Kontrollschächte NW 1'000 mm St. 16 — Materiallieferungen und Auffüllarbeiten m3 655

3. Bedingungen: 3.1 Zuschlagkriterien: Aufgrund der nachstehenden Kriterien Gewichtung Preis: Summe aller Lose (Hefte 011 bis 014) 70% Kompetenz (Qualität, Erfahrung und Leistungsffähigkeit) 20% — 2 Referenzen vergleichbarer Aufträge, Bausumme > 500'000 50% — Schlüsselpersonal (Baufführer, Polier), Erfahrung des Bauherrn/ Bauleitung früher erbrachten Leistungen 50% Umwelt (Belagslieferungen) 10% 3.2 Bedingungen flür den Erhalt der Ausschreibungsunterlagen: Kosten: Keine — Es werden nur digitale Unterlagen abgegeben. 3.3 Sprache flür Angebote: Deutsch 3.4 Gültigkeit des Angebotes: 6 Monate ab Schlusstermin ffür den Eingang der Angebote 3.5 Bezugsquelle flür Ausschreibungsunterlagen: Die Unterlagen können bei folgender E-Mail-Adresse bezogen werden: r.wagner@bodmering.ch: Die Ausschreibungsunterlagen sind verffügbar ab: Montag, 13. Januar 2020 Sprache der Ausschreibungsunterlagen: Deutsch

4.2 Sonstige Angaben: Es flndet keine Begehung statt. 4.3 Offizielle Publikationsorgane: — Lenzburger Bezirksanzeiger — Amtsblatt des Kantons Aargau

Baugesuch

Haller Ramona & Roman Hinterbergstrasse 7 5703 Seon

Bauherrschaft:

Urech Christian Breitacherstrasse 4 5724 Dürrenäsch

Bauobjekt:

Doppelgarage und Zimmer

Bauobjekt:

Ortslage:

Hinterbergstrasse 7 Parzelle Nr. 2946

Erstellen Geräteschopf und Kiesbelag

Ortslage:

Ziertalstrasse Parz. Nr. 1855, 2365

Der Gemeinderat ■

Rechtskraft der Einwohnergemeindeund Ortsbürgergemeindeversammlungsbeschlüsse

Nach unbenütztem Ablauf der Referendumsfrist sind die dem fakultativen Referendum unterstandenen Beschlüsse der Einwohnerund Ortsbürgergemeindeversammlungen vom 22. November 2019 in Rechtskraft erwachsen. Seon, 7. Januar 2020 Gemeinderat Seon

Bauvorhaben:

Windschutzverglasungen bei drei Mehrfamilienhäusern (Überbauung «am Stauflerg»)

Standort:

Parzellen Nrn. 1216, 1217 und 1218 am Chrüzweg 27, Chrüzweg 29 und an der alten Bernstrasse 18

do.

Bauvorhaben:

zwei zusätzliche Futtersilos zum Landwirtschaftsbetrieb (AGV-Nr. 1088)

Standort:

Parzelle Nr. 756 im Wytihof 1

Öfentliche Auffage vom 10. Januar 2020 bis 10. Februar 2020 in der Gemeindekanzlei. Rechtsgültig unterzeichnete Einwendungen sind während der Auffagefrist an den Gemeinderat zu richten und haben je einen Antrag und eine Begründung zu enthalten. Auf Einwendungen, die diesen Anforderungen nicht genügen, kann nicht eingetreten werden. Staufen, 9. Januar 2020 Der Gemeinderat

Papiersammlung der Schule Staufen Mittwoch, 15. Januar 2020 ■

Wichtig: – Bitte stellen Sie das Papier vor 7.30 Uhr bereit. – Binden Sie das Papier zu kleinen, handlichen Bündeln. – Papier und Karton dürfen zusammengebunden werden

Öfentliche Auffage vom 10. Januar bis 10. Februar 2020 in der Gemeindekanzlei. Rechtsgültig unterzeichnete Einwendungen sind während der Auffagefrist an den Gemeinderat zu richten und haben je einen Antrag und eine Begründung zu enthalten. Auf Einwendungen, die diesen Anforderungen nicht genügen, kann nicht eingetreten werden. Staufen, 9. Januar 2020 Gemeinderat

DaL heŔŎige ReŮeÊŎ:

P:ŔÁeŎbĪŚLŎÁi CiŎ AÊfeÁ-ZÚiebeÁfŚÁÁŔng

fŚĪ 4 PeĪL:nen 4 D5Ŵ g Q EL D Q

SaÁŮ, PfeffeĪ P:ŔÁeŎbĪŚLŎÁi Ric:ŎŎa BĪaŎbŔŎŎeĪ ZÚiebeÁ ÄÊfeÁ

ZŔbeĪeiŎŔng ÄÊfeÁ haÁbieĪen, enŎAeĪnen Ŕnd in feine SchniŎŮe Lchneiden, ZÚiebeÁ in feine SŎĪeifen LchneidenÐ D EL BĪaŎbŔŎŎeĪ in deĪ BĪaŎÊfanne eĪhiŎŮenÐ ZÚiebeÁ Ŕnd ÄÊfeÁ daĪin andŚnLŎen Ŕnd aŔLAŚhÁen ÁaLLenÐ Ric:ŎŎa ŔnŎeĪ die AÊfeÁ-ZÚiebeÁCaLLe geben Ŕnd CiŎ SaÁŮ Ŕnd PfeffeĪ abLchCecAenÐ MiŎ eineC MeLLeĪ ein L:ch inL P:ŔÁeŎbĪŚLŎÁi LŎechen, CiŎ deC FingeĪ U:ĪLichŎig aŔLÚeiŎen Ŕnd CiŎ deĪ MaLLe fŚÁÁenÐ

TiÊÊ: DaŮŔ ÊaLLen KĪäŔŎeĪnŔdeÁnÐ

Bauherrschaft:

Einwendungen sind innert der Auffagefrist im Doppel an den Gemeinderat Seon einzureichen.

Häberlin AG, Geschäftshaus Ruet, 8555 Müllheim und Stockwerkeigentümergemeinschaft

Gemeindekanzlei Staufen

Öfentliche Auffage bei der Gemeindekanzlei Seon von 10. Januar 2020 bis 10. Februar 2020.

Grundeigentümer:

Roland Furter, Wytihof 1a, 5603 Staufen

Vielen Dank für Ihre Mithilfe.

Seon, 9. Januar 2020 Der Gemeinderat

Baugesuch

Bauherrschaft:

FRISCHE KOCH-IDEE VON IHREM VOLG

4.1 Verhandlungen: Keine

2.8 Ausflührungstermin: Baubeginn: Juni 2020 ■

Grundeigentümer:

Baugesuch

4. Andere Informationen

2.7 Werden Teilangebote zugelassen? Nein

2.6 Werden Varianten zugelassen? Nein

Häberlin AG, Geschäftshaus Ruet, 8555 Müllheim

D EL BĪaŎbŔŎŎeĪ in deĪ BĪaŎÊfanne eĪhiŎŮen, P:ŔÁeŎbĪŚLŎÁi daĪin ĪŔndŔC gŔŎ anbĪaŎen Ŕnd iC BacA:fen aŔf DŇŴ°C fŚĪ caÐ QŴ MinÐ nachgaĪen ÁaLLenÐ

4.4 Rechtsmittelbelehrung: 1. Gegen diese Ausschreibung kann innert einer nicht erstreckbaren Frist von 10 Tagen seit der Publikation beim Verwaltungsgericht des Kantons Aargau, Obere Vorstadt 40, 5001 Aarau, Beschwerde gefführt werden. 2. Die Beschwerdeschrift ist von der Partei selbst oder von einer Anwältin bzw. einem Anwalt zu verfassen, welche(r) gemäss dem Bundesgesetz über die Freizügigkeit der Anwältinnen und Anwälte vom 23. Juni 2000 (Anwaltsgesetz, BGFA; SR 935.61) zur Vertretung von Parteien vor Gericht berechtigt ist. Die Beschwerdeschrift muss einen Antrag und eine Begründung enthalten, d. h., es ist a) anzugeben, wie das Verwaltungsgericht entscheiden soll, und b) darzulegen, aus welchen Gründen diese andere Entscheidung verlangt wird. 3. Auf eine Beschwerde, welche den Anforderungen gemäss den Zifern 1 und 2 nicht entspricht, wird nicht eingetreten. 4. Eine Kopie der angefochtenen Ausschreibung ist der Beschwerdeschrift beizulegen. 5. Das Beschwerdeverfahren ist mit einem Kostenrisiko verbunden, d.h., die unterliegende Partei hat in der Regel die Verfahrenskosten sowie gegebenenfalls die gegnerischen Anwaltskosten zu bezahlen.

2.5 Aufteilung in Lose Die Submission ist in folgende Lose (Hefte) aufgeteilt: (Eingabesumme = Summe aller Lose) — Heft 011: Erschliessung — Heft 012: Lärchenweg — Heft 013: Mühleweg — Heft 014: Ringschluss Wasserleitung

Baugesuch

Bauherrschaft:

5

Öfentliche Auffage bei der Gemeindekanzlei Seon vom 10. Januar 2020 bis 10. Februar 2020 Einwendungen sind innert der Auffagefrist im Doppel an den Gemeinderat Seon einzureichen. Der Gemeinderat

Rechtskraft Gemeindeversammlungsbeschlüsse

Nach unbenütztem Ablauf der Referendumsfrist sind die dem fakultativen Referendum unterstehenden Beschlüsse der Einwohnergemeindeversammlung vom 13. November 2019 in Rechtskraft erwachsen. Staufen, 9. Januar 2020 Der Gemeinderat

WeiŎeĪe ReŮeÊŎe önden Sie aŔf ÚÚÚÐU:ÁgÐchŅĪeŮeÊŎeŅ ZŔbeĪeiŎŔng: caÐ 45 MinÐ


8

Stadt Lenzburg

Donnerstag, 9. Januar 2020

Lenzburger Bezirks-Anzeiger

Der Seetaler

Der Lindenberg

GEMEINDENOTIZEN Samstagsdaten und -orte

Brut- und Schlafplätze sind weg: Bei den markanten Futtersilos wurden die beiden UFA-Schilder entfernt und dadurch der Unterschlupf der Alpensegler vernichtet.

Foto: Carolin Frei

Alpensegler haben ihr Heim verloren Alpensegler Vor den Festtagen wurden die UFA-Schilder an den Futtersilos an der Werkhofstrasse von der ehemaligen Eigentümerin UFA entfernt. Offenbar nicht wissend, dass sich darunter Nistplätze der Alpensegler befanden. Nun muss Ersatz her, bevor die Segler zurückkommen. ■

nisse der Vögel eingegangen werden kann. Ohne Nistplatzmöglichkeit wird einfach in Rollladenkästen gebrütet, was Kosten zur Folge hat», betont Beck.

Schlechtes Image befürchtet?

CAROLIN FREI

Z

um Glück wurden die Schilder nicht im Sommer entfernt – mitten in der Brutzeit», sagt Andres Beck, zuständig beim Kanton für den Schutz von Gebäudebrütern. Dass sich unter den UFA-Schildern Brutnester und Schlafplätze befanden, sei der ehemaligen Eigentümerin offenbar nicht bewusst gewesen. Nun ist man seitens des Kantons um Ersatz bemüht. «Wir haben vor, vier bis fünf Batteriekästen mit je sechs Nistplätzen am Dachrand der ehemaligen Futtersilos zu platzieren», sagt Beck. Man wisse leider nicht genau, wie gross die Alpensegler-Kolonie sei, die Unterschlupf unter den Schildern suchte. Man gehe da-

Fünf Beförderungen Raiffeisen Bei der Raiffeisenbank Aarau-Lenzburg gibt es fünf Beförderungen zu vermelden. Die folgenden Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter erhielten per 1. Januar die Handlungsvollmacht: Claudia Bendzko, Assistentin Bankleitung und Verwaltungsrat; Dana Frei, Leiterin Begegnungszonen Lenzburg und Gränichen; Rahel Fries, Marketingverantwortliche; Roger Widmer, Anlageberater. Weiter wurde Steffen Kauschka per 1. Januar die Prokura erteilt. Er übernahm auf diesen Zeitpunkt neu die Funktion als Geschäftsstellenleiter in Kölliken. (pd/ral) INSERATE

Gehörten bis Weihnachten zum Stadtbild: Die UFA-Schilder an den Silos. von aus, dass es an die 50 Tiere sein könnten, wovon jedoch nicht alle Brüter seien. Wie die Holzkisten befestigen werden, muss noch geklärt werden.

Ersatz ist nur ein Provisorium

Eventuell müssen die Kästen zusätzlich mit Metallplatten vor der Witterung geschützt werden. «Mehr wissen wir, sobald wir mit den Zuständigen einen Augenschein vor Ort genommen haben», betont Beck. Der Ersatz ist aber so oder so nur als Provisorium gedacht. Dafür

Foto: Ruth Steiner

können vermutlich bereits hergestellte Kästen wieder verwendet werden. Wohlwissend, dass sich die Situation nach der Absegnung der neuen Bauund Nutzungsordnung für die 39 Meter hohen Silos ändern kann, hat man vorsorglich unter der Autobahnbrücke zwischen Lenzburg und Niederlenz Nistkästen montiert. «Um künftig über verlässliche Zahlen und Standorte der Alpensegler zu verfügen, sind wir daran, alles zu erfassen. Damit bei Sanierungen und Neubauten auf die Bedürf-

Warum die Schilder nun plötzlich entfernt werden sollten, darüber könne man nur spekulieren, sagt Henrik Stumpf von Stump + Partner, der die Eigentümerin CaMolino Immobilien vertritt. «Vermutlich fürchtete man seitens der ehemaligen Eigentümerin UFA, dass solch wuchtige Schilder, die von der Autobahn und der Bahnlinie her gut sichtbar sind, für das seit langem leerstehende Gebäude ein schlechtes Image abgäben», sagt Stump. Und so bekam denn die UFA das Okay, ihr Logo zu entfernen. «Dass sich eine Alpensegler-Kolonie just diesen Platz zum Brüten aussuchte, war uns nicht bekannt», betont Stump. Auf diesen Umstand aufmerksam machte der Natur- und Vogelschutzverein Lenzburg, der sich nach der überraschenden Entfernung der Schilder sofort bei der Abteilung Stadtplanung & Hochbau meldete. Worauf unverzüglich Gespräche und Lösungen mit den Zuständigen gesucht wurden. Bis Ende März soll der Ersatz stehen, denn im April kommen die Alpensegler zurück.

Ablösung der Sozialarbeiterin: Noemi Landini folgt auf Edith Hebeisen Pro Senectute Nach exakt 15 Jahren verabschiedete sich Edith Hebeisen in den wohlverdienten Ruhestand. Sie hat die Sozialarbeit bei der Pro Senectute in den beiden Bezirken Lenzburg und Bremgarten sehr geprägt. Sie hat sich in den Bezirken vernetzt und ist eine kompetente Vertrauensperson für die Senioren geworden. Unzähligen Klienten konnte sie in all den Jahren Unterstützung geben. Sie hat die Menschen offen, kompetent, einfühlsam und klar in den verschiedenen Lebenssituatio-

nen beraten. Nun steigt Noemi Landini in ihre Fussstapfen. Landini hat bereits ihr Praktikum bei der Pro Senectute absolviert und ist mit den Anliegen der Senioren und mit der Organisation bereits bestens vertraut. Sie steht ab Januar für die Senioren in den beiden Bezirken zu Verfügung. Wer Fragen oder Anliegen an die Sozialarbeiterin hat, kann sich per E-Mail unter lenzburg@ag.prosenectute.ch oder unter der Telefonnummer Telefon 062 891 77 66) melden. (pd/pse)

Trauungen 2021 Die Samstagsdaten und Trauungsorte für das Jahr 2021: 10. April 2021 Schloss Lenzburg, Rathaus, Burghalde; 24. April 2021 Schloss Hallwyl, Rathaus, Burghalde, Müllerhaus; 1. Mai 2021 Schloss Wildegg, Rathaus, Burghalde, Müllerhaus; 8. Mai 2021 Schloss Lenzburg, Rathaus, Burghalde, Müllerhaus; 29. Mai 2021 Schloss Hallwyl, Rathaus, Burghalde, Müllerhaus; 5. Juni 2021 Schloss Wildegg, Rathaus, Burghalde, Müllerhaus; 19. Juni 2021 Schloss Hallwyl, Rathaus, Burghalde, Müllerhaus; 26. Juni 2021 Schloss Wildegg, Rathaus, Burghalde, Müllerhaus; 3. Juli 2021 Schloss Lenzburg, Rathaus, Burghalde, Müllerhaus; 17. Juli 2021 Schloss Hallwyl, Rathaus, Burghalde, Müllerhaus; 7. August 2021 Schloss Wildegg, Rathaus, Burghalde, Müllerhaus; 21. August 2021 Schloss Lenzburg, Rathaus, Burghalde, Müllerhaus; 28. August 2021 Schloss Lenzburg, Rathaus, Burghalde, Müllerhaus; 11. September 2021 Schloss Hallwyl, Rathaus, Burghalde, Müllerhaus; 18. September 2021 Schloss Wildegg, Rathaus, Burghalde, Müllerhaus; 25. September 2021 Schloss Hallwyl, Rathaus, Burghalde, Müllerhaus; 2. Oktober 2021 Schloss Wildegg, Rathaus, Burghalde, Müllerhaus; 16. Oktober 2021 Schloss Lenzburg, Rathaus, Burghalde und Müllerhaus. (ssl)

Wahl der Mitglieder

Gesellschaftskommission Der Stadtrat unterstützt, gestützt auf die Arbeiten der Jugendkommission und der Kommission für Altersfragen, die Auflösung dieser Kommissionen und die Schaffung einer Gesellschaftskommission per 1. Januar. Er genehmigt das Reglement der Gesellschaftskommission. Als Mitglieder sind in die Gesellschaftskommission gewählt worden: Andreas Schmid, Stadtrat, als Präsident; Ece Balci, Katrin Bolliger, Hans Hofmann, Christoph Kneuss, Anja Kroll, Marcel Kuschnig, Irene Obi, Stefan Oeschger, Myriam Schläpfer, Milo Stutz, Christine Ziegler. (ssl)

Rücktritt von Stefanie Jud Jungi

Kulturkommission Stefanie Jud Jungi hat per 31. Dezember 2019 ihren Rücktritt als Mitglied der Kulturkommission bekannt gegeben. Stefanie Jud Jungi gehörte dieser Kommission seit dem 1. Januar 2014 an. Sie wird sich weiterhin für die Musikalischen Begegnungen Lenzburg einsetzen. (ssl)

Rücktritt von Anja Vögeli Knapp

Verkehrskommission Anja Vögeli Knapp hat ihren Rücktritt als Mitglied der Verkehrskommission per Ende 2019 bekannt gegeben. Anja Vögeli Knapp gehörte dieser Kommission seit dem 1. Mai 2009 an. Die Ersatzwahl wird der Stadtrat gestützt auf den Vorschlag der SP Lenzburg-Ammerswil zu einem späteren Zeitpunkt vornehmen. (ssl)

Urs Portmann für Urs Hunziker

Wechsel per Anfang Jahr: Pro-SenectuteSozialarbeiterin Edith Hebeisen wird von Noemi Landini abgelöst: Foto: zvg

Verkehrskommission Urs Hunziker hat seinen Rücktritt als Mitglied der Verkehrskommission per Ende 2019 bekannt gegeben. Er gehörte dieser Kommission seit dem 1. Januar 2014 an. Gestützt auf den Wahlvorschlag der GLP wählte der Stadtrat Urs Portmann für den Rest der Amtsperiode 2018/2021 als Mitglied der Verkehrskommission. (ssl)


Lenzburger Bezirks-Anzeiger

Der Seetaler

Stadt Lenzburg

Der Lindenberg

Donnerstag, 9. Januar 2020

9

Fotowettbewerb 2020 zum Thema «Zeiten unter Druck» gestartet Fotofestival «Zeiten unter Druck» – das ist das Motto des neuen Fotowettbewerbes des Fotofestivals Lenzburg. Das stetig wachsende Fotofestival findet im Mai bereits zum dritten Mal statt. «Die Eingabe für den Wettbewerb ist seit dem 28. November offen», bestätigt Margherita Guerra, Direktorin des Fotofestivals Lenzburg. «Und wir haben bereits ganz tolle Bilder erhalten», doppelt sie nach. In diesem Jahr dreht sich beim Fotofestival Lenzburg alles um Beschleunigung. Die Organisatoren wählten bewusst ein allgegenwärtiges Thema, das viel Raum für Kreativität lässt. Renommierte Fotografen und aufstrebende Talente sind gleichermassen einladen, ihre Visionen dazu mit der Öffentlichkeit zu teilen. Teilnahmeschluss ist am 9. Februar.

Fotoausstellung in der Stadt und im Müllerhaus

Auch dieses Jahr werden die besten Bilder des Wettbewerbes während des Festivals vom 9. Mai bis zum 9. Juni öffentlich ausgestellt. Die ausgewählten Bilder werden im Parterre des Müller-

hauses und in den Altstadt-Geschäften zu sehen sein. Auf die Gewinner warten attraktive Preise. Eine renommierte internationale Fachjury verleiht den Jury-Preis von 1500 Franken. Der diesjährige Publikumspreis für das beste Einzelbild wird gesponsert von der SWL Energie AG in Lenzburg.

Freiwillige und Sponsoren gesucht

Damit das Festival mit zahlreichen Veranstaltungen wie Fototalks, Fotomarathon, «Prosecco»-Abend und zahlreichen Workshops durchgeführt werden kann, braucht es enorm viel Organisation, Enthusiasmus und eine gute finanzielle Basis. «An diesen Themen arbeiten wir derzeit noch», bestätigt Guerra. «Nebst weiteren Sponsoren sind wir auf der Suche nach jungen kreativen Köpfen, die unser Team ergänzen und das Festival mit uns zusammen weiterentwickeln.» Was es dafür braucht? Die quirlige Italienerin lacht: «Nicht viel. Bloss Liebe zur Fotografie und ganz viel Herzblut», beschreibt sie ihre Motivation, die sie täglich antreibt. (abu)

Nach Musikensembles und Konzentrationsübungen: Entspannte Teilnehmer am Lenzburger Neujahrsempfang.

Foto: Alfred Gassmann

Lenzburg lernte sich konzentrieren Neujahrsempfang Der Neujahrsempfang stand ganz im Zeichen der Musik. Heinz Binder, Leiter der Musikschule Lenzburg, richtete besinnliche Worte an die Bevölkerung und überraschte mit einer Lektion. ■

ALFRED GASSMANN

H

einz Binder entführte die Teilnehmer in die Welt der Musik und zeigte auf, wie sie zu bereichern vermag. Selbst mit neuen Lernmethoden und -strategien kann man sich das Instrumentalspiel noch nicht mit der virtuellen Brille oder am Computer aneignen. «Das Erlernen eines Instrumentes ist nach wie vor ein Handwerk, welches Ausdauer und Zeit benötigt», hält Binder fest. Musizieren sei gewinnbringend, eine ideale Schulung der Sozialkompetenzen und könne die Persönlichkeitsbildung positiv beeinflussen. Menschen mit einer hohen Sozialkompetenz zeichnen sich durch grosses Einfühlungsvermögen aus, durch ein hohes

Mass an Verantwortungsbewusstsein, Teamfähigkeit, Gerechtigkeitsempfinden und Fairness. Das Musizieren trage ferner zur intellektuellen Reifung bei, fördere die Konzentration und Aufmerksamkeit. Gesagt, getan. Heinz Binder lud die Anwesenden zu einer Konzentrationsübung ein: gegenseitig linker/rechter Daumen verstecken und den anderen jeweils hochhalten. Oder im Rhythmus übers Kreuz auf Oberschenkel und Achsel klopfen. Warum denn darf über das eigene Unvermögen nicht gelacht werden?

Drei Wünsche des Ammanns

Stadtammann Daniel Mosimann wünschte vorab der Bevölkerung im Namen des Stadtrates von ganzem Herzen ein gutes neues Jahr, Gesundheit, Glück und Zufriedenheit. Er erinnerte daran, dass die Musikschule in diesem Jahr ihr 40-jähriges Bestehen feiern darf. Nicht von ungefähr kommt, dass die Musikschule den Neujahrsempfang musikalisch umrahmen darf. Nach dem Blick auf die globalen Sorgen kam Mosimann auf die kommunalen Aufgaben im Jahr 2020 zu sprechen. Das geschlossene KV-Schulhaus soll einst als Verwaltungszentrum der Stadt

dienen. Gemäss dem Stadtammann biegt die Revision der Bau- und Nutzungsordnung auf die lange Zielgerade ein. Zu sanieren ist die Bleiche und zu erweitern ist das Schulhaus Mühlematt. «Wir sind immer noch stark interessiert, Standort einer kantonalen Mittelschule zu werden», erklärte der Redner. Als grösstes und wichtigstes Projekt in Lenzburg gilt aber die Entwicklung des gesamten Bahnhofs samt Bushof und dem Umfeld. Daniel Mosimann verband seine Worte mit drei Wünschen. Er munterte auf, sich vom Vertrauen statt vom Misstrauen lenken zu lassen sowie die gegenseitige Achtung und Toleranz aktiv zu pflegen. Ferner rief er dazu auf, engagiert am kulturellen, politischen, gesellschaftlichen und wirtschaftlichen Leben von Lenzburg teilzunehmen. Die eingestreuten Musikvorträge erreichten die Herzen der Anwesenden. So das Pop-Ensemble mit Anastasia Vukovic, Gesang, Silas Dürst, Gitarre, Calvin Häni, Piano, und Luis Meister, Perkussion. Das Streicherensemble bestand aus Lina Siegel, Violine, Zoé Wöhrle, Violine, Hanna Siegel, Cello, und Walter Siegel, Klavierbegleitung.

Kinder- und Gartenfreunde gesucht Gartenkind Die Gruppe Gartenkind in Lenzburg sucht weitere personelle Unterstützung.

«Zeiten unter Druck»: Flyer zum Fotowettbewerb des Fotofestivals Lenzburg.

Foto: zvg

INSERATE

NEW TOYOTA

C-HR

I

m Garten neben dem Schulhaus Lenzhard wird mit Primarschülern gegärtnert und die Natur entdeckt. Von Frühling bis Herbst besuchen Kinder der 1. bis 5. Klasse dort die Gartenkurse von Gartenkind Lenzburg, angeleitet von geschulten Kursleitenden. Für die Saison 2020 wird im Kursleiterteam wieder Verstärkung gesucht. In den Gartenkursen von Gartenkind Lenzburg wird die Natur auf spielerische Weise erlebbar. Gemüse anpflanzen, selber Kompost herstellen, Bienen und Würmer beobachten oder lernen, wie aus Brennnesseln wertvolle Jauche hergestellt wird. Von Anfang Frühling bis Herbst treffen sich die Gruppen von vier bis sechs Kindern wöchentlich im Garten im Schulhaus Lenzhard in Lenzburg und dürfen dort auf spielerische Art die Pflanzen- und Tierwelt erleben. Dabei können die Teilnehmenden jeweils ihr eigenes Beet und zusammen mehrere Gemeinschaftsbeete bepflanzen und pflegen.

LESERBRIEF Ziegeleiweg 3 | 5600 Lenzburg GEWÖHNLICH 062 888 77 20WAR GESTERN! Öffnungszeiten: Neu mit 2.0-l-Hybrid-Antrieb und 184 PS. Dienstag bis Freitag: 09.30 – 12.00 | 15.00 – 18.30 Uhr Samstag: 9.30 – 15.00 Uhr

Aktuell zum neuen Jahr

Südwestgarage Lenzburg AG Aarauerstrasse 20 5600 Lenzburg T +41 62 891 14 61 www.suedwestgarage.ch

• Genussfertiger Schnittsalat mit feiner Salatsauce vom Küchenchef • Suppengemüse • Dörrfrüchte und -gemüse • Süsses aus der Hausbäckerei • Hausgemachte Joghurts in über 10 Sorten • C-HR Geflochtene Gschwellti-Körbe Hybrid Launch Edition, 2,0 HSD, 135 kW, Ø Verbr. 4,0 l/100 km, CO₂ 92 g/km, En.-Eff. A. CO₂-Emissionen aus TreibstoffStrombereitstellung 21 g/km.oder Ø CO₂-Emission aller in der Schweiz immatrikulierten Fahrzeugmodelle 137 g/km. • und/oder Anzündhilfen für Cheminée Grill Empf. Netto-Verkaufspreis, inkl. MwSt., CHF 42’700.–, Leasingrate CHF 399.-/Mt., Anzahlung 20% des Brutto-Verkaufspreises, • Vollkaskoversicherung Restaurierte WISA-GLORIA-Artikel nicht eingeschlossen. Leasingkonditionen: Eff. Jahreszins 0,90%, Vollkaskoversicherung obligatorisch, Laufzeit 24 Monate undIhren 10’000 Besuch! km/Jahr. Eine Leasingvergabe wird nicht gewährt, falls sie zur Überschuldung führt. Ein AngeWir freuen uns auf bot der MultiLease AG. Vollgarantie, Free Service und Assistance sind gemäss den entsprechenden Toyota Richtlinien und nicht Besuchen Sie unseren Onlineshop auf an die Leasinglaufzeit gebunden. Die Verkaufsaktionen sind gültig für Vertragsabschlüsse vom 1. Oktober bis 31. Dezember www.ag.ch/jva 2019 oder bis auf Widerruf.

Die Arbeit mit den Kindern ist dabei sehr frei gestaltbar, Unterstützung erhält man von den erfahrenen Kursleitenden. Ausserdem kann man von den attraktiven Einführungskursen, Weiterbildungen und Austauschtreffen von Bio Terra profitieren, die allen Leitenden kostenfrei zur Verfügung gestellt werden. Der Kurstag (Montag bis Freitag) ist frei wählbar. Gesucht werden Personen, die gerne etwas frischen Dreck unter den Nägeln haben, eine Begeisterung für Kinder mitbringen und die Faszination für die Natur gerne weitergeben wollen. Dafür braucht es keine besonderen Gartenkenntnisse.

Flexibel und unkompliziert

Übung im Umgang mit der Natur: Beet der Gruppe Gartenkind Lenzburg. Foto: zvg

Faszination an Natur weitertragen

Im vergangenen September ist die vierte Saison zu Ende gegangen, der Kursgarten macht Winterpause. Damit die beliebten Gartenkurse auch in der nächsten Saison wieder durchgeführt werden können, ist das Team Gartenkind Lenzburg auf der Suche nach weiteren Kursleitern.

Das Team Gartenkind Lenzburg ist eine flexible und unkomplizierte Gruppe und freut sich auf motivierte Verstärkung. Damit für die Kurse schon bald Werbung gemacht werden kann, sollten sich Interessierte bis spätestens Ende Januar melden. (dzu) ■

Infos. Auftritt auf Facebook unter «Gartenkind Lenzburg» oder unter www.bioterra.ch/gartenkind. – Kontakt: Florian Kroneberger, florian.kroneberger@gmx.ch. – Das Team Gartenkind Lenzburg: Anna Maria Mischol, Daniela Zumsteg, Simone Fernandez und Florian Kroneberger.

INSERATE Ziegeleiweg 3 | 5600 Lenzburg 062 888 77 20

Praktische Berufe finanziell attraktiver machen

«Eine Berufsschau gegen den Fachkräftemangel», Ausgabe vom 12. Dezember 2019 Es ist höchste Zeit, dass die praktischen Berufe auf finanzieller Basis attraktiver gestaltet werden. Wer will sich schon die Hände schmutzig machen, wenn die administrativen Berufe finanziell hochgejubelt werden? Was passiert, wenn die Handwerker nicht mehr existent, nicht mehr da sind? Die Theorie wird hochgelobt und das Handwerk plätschert so dahin. Kommt endlich von eurem hochgezüchteten Thron herunter und werdet wieder bodenständig. Andreas Martini, Hunzenschwil

Öffnungszeiten: Dienstag bis Freitag: 09.30 – 12.00 | 15.00 – 18.30 Uhr Samstag: 9.30 – 15.00 Uhr

Aktuell zum neuen Jahr •

Gratis-Hörtest • • • •

Individuelle Hörgeräteanpassung Hörgerätezubehöre Gehörschutz Hausbesuche Müli-Märt 1. OG / Bahnhofstr. 5 5600 Lenzburg Tel. 062 891 62 72 info@hoergut-ronchetti.ch

Genussfertiger Schnittsalat mit feiner Salatsauce vom Küchenchef • Suppengemüse • Dörrfrüchte und -gemüse • Süsses aus der Hausbäckerei • Hausgemachte Joghurts in über 10 Sorten • Geflochtene Gschwellti-Körbe • Anzündhilfen für Cheminée oder Grill • Restaurierte WISA-GLORIA-Artikel Wir freuen uns auf Ihren Besuch! Besuchen Sie unseren Onlineshop auf www.ag.ch/jva


10

Kirchenzettel

Donnerstag, 9. Januar 2020

Lenzburger Bezirks-Anzeiger

Ref. Kirchgemeinde Lenzburg Hendschiken

Kath. Pastoralraum Region Lenzburg Pastoralraumpfarrer Roland Häfliger Tel. 062 885 05 60 r.haefliger@kathlenzburg.ch Für weitere interessante Informationen unserer drei Pfarreien besuchen Sie bitte die Homepage: www.pastoralraum-lenzburg.ch

Bereitschaftsdienst vom 11. bis 17. Januar 2020: Pfr. Martin Domann

Lenzburg

Freitag, 10. Januar 2020 6.45–7.15 Uhr Morgengebet im Kirchgemeindehaus

Sonntag, 12. Januar 2020 10.00 Uhr Gottesdienst mit Taufe in der Stadtkirche, Pfrn. Elisabeth Weymann Predigt: Mt. 3, 13–17 Thema: Warum liess sich Jesus taufen? Lieder: 7 / 259 / 700 / 671 Musik: Andreas Jud, Orgel Kollekte: Schweizer Berghilfe mit Kinderhüte Nach dem Gottesdienst sind alle herzlich zum Kirchenkafee eingeladen.

Dienstag, 14. Januar 2020 9.00 Uhr Heilige Messe Anschließend Kafee

Seon

Samstag, 11. Januar 2020 19.00 Uhr Eucharistiefeier italienisch

18.15 Uhr Jugendgottesdienst «Komm – bau eine Stadt!» im Kirchgemeindehaus, Pfr. Martin Domann und Team 20.00 Uhr Lobpreisabend (Allianzgebetswoche) in der FCG Lenzburg

Sonntag, 12. Januar 2020 9.30 Uhr Wortgottesfeier, Kanzeltausch

Ref. Kirchgemeinde Ammerswil Amtswoche für Abdankungen Pfarrer Michael Lo Sardo, Tel. 062 891 24 30

Sonntag, 12. Januar 2020 9.00 Uhr Gottesdienst im Kirchenzentrum, Pfrn. Elisabeth Weymann Predigt: Mt. 3, 13–17 Thema: Warum liess sich Jesus taufen? Lieder: 7 / 700 / 671 Musik: Andreas Jud, Orgel Kollekte: Schweizer Berghilfe

Sonntag, 12. Januar 2020 10.00 Uhr Kirche Ammerswil: Gottesdienst; Gestaltung: Pfarrer David Lentzsch und Organistin Johanna Bossert; Kollekte: Winterhilfe Schweiz Donnerstag, 16. Januar 2020 Jass-Nachmittag 14.00 Uhr in der Remise, Ammerswil

Dürrenäsch, 31. Dezember 2019 Altersheim Seon

In liebevoller Erinnerung Vreni und Peter Zbinden-Grossenbacher Kathrin, Christian, Stefanie Urs Grossenbacher Hans und Christine Grossenbacher-Gloor Martin, Hans-Jörg, Nicole Jrene und Reinhard Lüscher-Grossenbacher Lukas, Lorena Regina und Ueli Helfenstein-Grossenbacher Fabienne, Yannick, Noël Partner der Grosskinder und die fünf Urgrosskinder Geschwister, Verwandte und Freunde Wir nehmen Abschied am Dienstag, 14. Januar 2020, um 12.00 Uhr im Kirchgemeindehaus Dürrenäsch. Die Urnenbeisetzung erfolgt vorgängig im engsten Familienkreis. Anstelle von Blumen unterstütze man die Stiftung Denk an mich, PC 40-1855-4, Vermerk: Ruth Grossenbacher. Traueradresse: Jrene Lüscher-Grossenbacher, Schaltenmattweg 9, 5722 Gränichen

Der Familienbetrieb im Herzen von Villmergen

Ref. Kirchgemeinde Birr Birr Sonntag, 12. Januar 2020 10.10 Uhr Gottesdienst, Pfrn. E. Graf Weitere Infos: www.ref-kirche-birr.ch

Freitag, 10. Januar 2020 18.00 Uhr Beten des Friedens-Rosenkranzes 18.30 Uhr Eucharistiefeier

12.05–12.25 Uhr Stille am Mittag in der Stadtkirche

Nach einem reich erfüllten Leben und einem liebevollen Aufenthalt im Alters- und Pflegeheim Seon, wurde sie von ihren Altersbeschwerden erlöst. Wir sind dankbar für die schöne Zeit, die wir mit ihr verbringen durften. Deine fröhliche Stimme, deinen Humor und deine positive Art behalten wir in unseren Herzen.

:

Wildegg

Sonntag, 12. Januar 2020 – Taufe des Herrn 11.00 Uhr Heilige Messe 11.00 Uhr Chinderchile mit Monika Schmidlin

Freitag, 17 Januar 2020 6.45–7.15 Uhr Morgengebet im Kirchgemeindehaus

18. April 1926 bis 31. Dezember 2019

Der Lindenberg

Dienstag, 14. Januar 2020 9.00 Uhr Hl. Messe in Wildegg

Donnerstag, 16. Januar 2020 9.00 Uhr Hl. Messe 19.00 Uhr Donnerstagsgebet

Mittwoch, 15. Januar 2020 20.00 Uhr Gebetsabend (Allianzgebetswoche) im Kirchgemeindehaus

Ruth Grossenbacher-Schüttel

al

Sonntag, 12. Januar 2020 9.30 Uhr Feierliches Amt

Mittwoch, 15. Januar 2020 16.30 Uhr Rosenkranzgebet

Dienstag, 14. Januar 2020 6.05–6.25 Uhr Morgengebet in der Stadtkirche

Traurig nehmen wir Abschied von unserem lieben Mami, unserer Schwiegermutter, unserem Grosi und Urgrosi, unserer Schwester, Schwägerin, Tante und Gotte

Äntli guet schlofe!

Samstag, 11. Januar 2020 17.15 Uhr Hl. Messe

Samstag, 11. Januar 2020 10.00 Uhr KiK-Tref im Kirchgemeindehaus

Du hast für uns geschafft, manchmal auch über deine Kraft. Alles hast du gegeben. Arbeit war dein Leben. Du hast ein gutes Herz besessen, nun ruhe still und unvergessen.

Der Seetaler

Lenzburg

12.05–12.25 Uhr Stille am Mittag in der Stadtkirche

Hendschiken

Ref. Kirchgemeinde SuhrHunzenschwil Sonntag, 12. Januar 9.30 Uhr Sendungsgottesdienst zum Jahresanfang mit Abendmahl, Predigttext: Luk 17,11-19. Gestaltung durch: Pfr. U. Bauer, DD K. Hofmann, Pfr. A. Hunziker, Pfrn. K. Remund, M. Wiggenhauser. Mitwirkung: Kirchenchor. Kollekte: HEKS, aktuelle Hilfe. Apéro Mittwoch, 15. Januar 20.00 Uhr Bibelabend (Teil 2 von 6), Länzihuus Suhr. «Der Abrahamzyklus» (Gen 11,27-25,11). Pfr. U. Bauer Donnerstag, 16. Januar 14.00 Uhr Seniorennachmittag, Kirchgemeindehaus. «Fotos von der Moselreise III», mit Pfr. U. Bauer www.ref-suhr-hunzenschwil.ch

Dankbar für alles, was du uns gegeben, dankbar für alles, was wir gemeinsam erlebt, lassen wir dich gehen, begleitet von unserer Liebe.

ABSCHIED UND DANK Im engsten Familienkreis haben wir Abschied genommen von unserem lieben

Klaus Thurner-Kaufmann 21. Oktober 1942 bis 11. Dezember 2019 Nach langer Krankheit und doch unerwartet hat sich sein Lebenskreis geschlossen. Herzlichen Dank an – Herrn Pfarrer Willi Fuchs für die tröstende Trauerrede – Frau Dr. med. Claudia Zuber-Bürgisser für die langjährige ärztliche Betreuung – Herrn und Frau Ramseier-Iseli vom gleichnamigen Bestattungsunternehmen für die Organisation und das Einfühlungsvermögen – alle, die dem Verstorbenen in seinem Leben und in der schweren Zeit seiner Krankheit in Liebe und Freundschaft begegnet sind – alle, die uns ihre Anteilnahme und ihr Beileid schriftlich oder persönlich bekundet haben.

In stiller Trauer: Ursula Thurner-Kaufmann Claudia und Remo Roland und Käthi Verwandte und Freunde

Ref. Kirchgemeinde Leutwil Dürrenäsch Sonntag, 12. Januar 2020 9.45 Uhr Gottesdienst in Dürrenäsch mit Dr. Hanniel Strebel. fWas hast du getan?» Auswirkungen des Sündenfalls. Mitwirkung der Band.

Ref. Kirchgemeinde Meisterschwanden - Fahrwangen Sonntag, 12. Januar 10.00 LoGo Talk mit Michel Keller, Leiter SportXX und Bike World, N. Spreng + Team Anschliessend Mittagessen im Kirchgemeindehaus Mittwoch, 15. Januar 14.00 Ökumen. Seniorennachmittag Freitag, 17. Januar 12.00 Zäme ässe (Anmeldung bis 13. Januar) www.kirchweg5.ch

Kath. Pfarrei Fahrwangen Meisterschwanden - Seengen Sonntag, 12. Januar 2020 – Taufe Jesu 10.00 Uhr Gottesdienst mit Claudia Nothelfer; Kollekte: Solidaritätsfonds ffür Mutter und Kind; Fahrdienst ab Seengen 9.40 Uhr Mittwoch, 15. Januar 2020 14.00 Uhr Spielnachmittag mit Susanne Löpfe im UG der Pfarrkirche 14.00 Uhr Ökum. Altersnachmittag im Ref. Kirchgemeindehaus Donnerstag, 16. Januar 2020 19.00 Uhr Rosenkranzgebet in der Pfarrkirche Freitag, 17. Januar 2020 13.30 Uhr Religionsunterricht der 3. Klasse Fahrwangen-Meisterschwanden mit Susanne Löpfe im UG der Pfarrkirche 19.30 Uhr Taizégebet in der Pfarrkirche Samstag, 18. Januar 2020 16.00 Uhr Tauferinnerungsfeier mit Dorothea Wey und Susanne Löpfe www.pfarreibruderklaus.ch

Ref. Kirchgemeinde Othmarsingen Sonntag, 12. Januar 2020 16.30 Uhr, Abfahrt* bei der Kirche Othmarsingen zum Dekanatsgottesdienst in Muri, Beginn um 17.00 Uhr * Sofern Sie einen Fahrdienst benötigen, bitten wir Sie, sich bis spätestens zwei Tage vor dem Gottesdienst unter Tel. 062 896 11 74 anzumelden.


Lenzburger Bezirks-Anzeiger

Der Seetaler

Kirchenzettel

Der Lindenberg

Donnerstag, 9. Januar 2020

Ref. Kirchgemeinde Niederlenz Kirchgemeinde Niederlenz Sonntag, 12. Januar 9.45 Uhr Abendmahlsgottesdienst mit Pfrn. Christina Soland Predigtthema: «Geht nicht wieder zu Herodes!» Predigttext: Matthäus 2 Lektorin: Tabea Ernst Organistin: Christina Heuking Kollekte: Verein Notschlafstelle Falls Sie zu Hause abgeholt werden möchten, melden Sie sich bis Sonntagmorgen um 8.00 Uhr bei David Roth, Tel. 078 853 05 59. Mittwoch, 15. Januar 14.00 Uhr Seniorennachmittag im Alterszentrum Schwyzer Chrüzfahrt – mit Andreas Aeschlimann und seiner Gitarre reisen wir quer durch die Schweiz. 19.45 Uhr Bibliodrama im Seitenschif der Kirche Amtswoche: Pfrn. Christina Soland, Tel. 062 891 33 80

Ref. Kirchgemeinde Staufberg

Schafisheim Samstag, 11. Januar 2020 – 16.30 Uhr Gottesdienst in der Kirche (vor dem Dankeschönabend); Pfr. Astrid Köning und Pfr. Andreas Ladner Donnerstag, 16. Januar 2020 – 8.45 Uhr Kurzandacht im Schlössli

Staufen Freitag, 10. Januar 2020 – 16.15 Uhr KiK-Träff im Zopfhuus Sonntag, 12. Januar 2020 – 10.00 Uhr Gottesdienst in der Kirche; Pfr. Astrid Köning Fahrdienst: 9.30 Uhr ab Hinterdorf (Bushaltestelle), 9.35 Uhr ab Lindenplatz, 9.40 Uhr ab Schulhaus. Mittwoch, 15. Januar 2020 – 9.00 Uhr Ökum. Morgentreff im Zopfhuus: Tiergeschichten aus der ganzen Welt – faszinierende Bilder, die das Herz berühren. Mit LiveKommentar von Rudolf Hug. Hinweis: Mittwoch, 15. Januar 2020 – 20.00 Uhr Allianz-Gebetsabend im Ref. Kirchgemeindehaus Lenzburg www.ref-staufberg.ch

Möriken, 26. Dezember 2019

Wege führen zusammen, Wege gehen auseinander. Was aber bleibt, ist das Wegstück, das wir miteinander gegangen sind.

Traurig, aber mit vielen schönen Erinnerungen nehmen wir Abschied von meinem Lebenspartner, unserem Vater, Bruder und Freund

Hansruedi Leuenberger 20. Oktober 1949 bis 31. Dezember 2019

Nach kurzer, schwerer Krankheit verlieren wir einen lieben Menschen. Wir werden dich sehr vermissen.

Rosmarie Urech Sarah Leuenberger und Pierre Evelyn Leuenberger und Diego Nicole Leuenberger Vreni Hunziker Ruth Aschenbrenner Stefan Urech und Rebekka mit Linus Milena Urech Nicole Urech Die Trauerfeier findet statt am Freitag, 10. Januar 2020 um 12.00 Uhr in der reformierten Kirche Seon. Urnenbeisetzung im engsten Familienkreis. Anstelle von Blumenspenden gedenke man dem Krankenheim Lindenfeld, 5034 Suhr, IBAN: CH93 0900 0000 5000 0301 4. Traueradresse: Rosmarie Urech, Schönbühl 11, 5703 Seon

Sonntag, 12. Januar 10.00 Uhr, Vereinszimmer Hallwil Gottesdienst, anschl. Kirchenkafee Pfarrer Jan Niemeier Mittwoch, 15. Januar 7.00 Uhr, Kirche Seengen Laudes 14.00 Uhr, Saalbau Boniswil Senioren-Tref mit der SeniorentheaterGruppe Herbschtrose 20.00 Uhr, Kirchgemeindehaus Dürrenäsch Allianzgebetsabend Apéro ab 19.30 Uhr www.kirche-seengen.ch

Ref. Kirchgemeinde Seon Samstag, 11. Januar 19.00 Uhr Chill in 20.00 Uhr Jugendgottesdienst (Upgrade) in der Ref. Kirche Seon Pfr. Jürgen Will, Rahel Fritschi, Joel Ringgenberg und Jugendliche Musikalische Mitwirkung: Upgrade-Band, Dürrenäsch anschliessend Chill out mit Imbiss und Drinks bis 22.00 Uhr Sonntag, 12. Januar 9.45 Uhr Ökum. Gottesdienst in der kath. Kirche Liturgie Dr. Gerhard Ruf, Predigt Pfr. Jürgen Will Text: Matthäus 3,13-17 Thema: Verwandelt ins Leben Anschliessend Apéro Mittwoch, 15. Januar 19.30 Uhr Begrüssungs-Apéro 20.00 Uhr Gebetsabend im Kirchgemeindehaus Dürrenäsch Thema: «Shalom – Frieden» Mit Möglichkeit zur Segnung Anschliessend Apéro Freitag, 17. Januar 19.30 Uhr Begrüssungs-Apéro 20.00 Uhr «Musik und Wort» in der Ref. Kirche Seon Julia Schiwowa (Sopran), Raimund Wiederkehr (Tenor), Raphael Jud (Bass) und Andres Joho (Klavier) Musik aus dem Schöpfungsoratorium von Joseph Haydn im Wechsel mit Gedankenimpulsen von Pfr. Jürgen Will, Pfr. Philipp Nanz und Pfr. Jan Niemeier Anschliessend Apéro Sonntag, 19. Januar 10.00 Uhr Allianzgottesdienst in der Ref. Kirche Seengen Predigt: Pfr. Philipp Nanz Thema: «Frieden mit Andersdenkenden» Musik: Mitwirkung: Gospelchor Gospel-ON Kindergottesdienst ffür Kinder von 5-12 Jahren, anschliessend Apéro www.ref-kirche-seon.ch

Nach einem erfüllten, arbeitsreichen Leben, das in den letzten Monaten durch seine Krankheit zunehmend schwieriger wurde, nehmen wir Abschied von

Max Frey-Baumann 9. April 1940 bis 26. Dezember 2019

Wir sind traurig und doch dankbar, dass du von deinen Schmerzen erlöst wurdest. In liebevoller Erinnerung: Hanna Frey-Baumann Thomas und Tereza Frey David, Sofia, Isabella Jürg und Socorro Frey André und Silvia Frey Lydia, Maja Geschwister und Verwandte Die Abschiedsfeier findet statt am Freitag, 10. Januar 2020, um 14.00 Uhr in der reformierten Kirche in Möriken. Vorgängig Urnenbeisetzung im engeren Familienkreis. Traueradresse: Hanna Frey-Baumann, Lehmgrube 13, 5103 Möriken

Leidzirkulare werden nur nach auswärts versandt.

Alterswohnheim an der Bünz, Dottikon, 3. Januar 2020 Wenn du loslässt, bist du etwas glücklicher. Wenn du viel loslässt, bist du viel glücklicher. Wenn du ganz loslässt, bist du frei.

Auenstein, 26. Dezember 2019

In tiefer Verbundenheit lassen wir mein Mami, meine Schwiegermutter, unser Grossmami, unsere Schwester und Schwägerin gehen.

Margrit Häusler-Häfliger 17. März 1940 bis 3. Januar 2020

Ref. Kirchgemeinde Boniswil Egliswil - Hallwil - Seengen

Wenn ihr an mich denkt, seid nicht traurig, sondern habt den Mut, von mir zu erzählen und zu lachen. Lasst mir meinen Platz zwischen euch, so wie ich ihn im Leben hatte.

Mit viel Liebe und Fürsorge hast du dich um uns gekümmert und gesorgt. Hab Dank dafür. In unseren Herzen lebst du weiter: Jeannette und Urs Litschi-Häusler mit Curdin, Alina und Leon Geschwister, Verwandte und Freunde Die Abdankung findet am Freitag, 17. Januar 2020, um 14.00 Uhr im Kirchenzentrum Hendschiken statt. Anschliessend Urnenbeisetzung. Anstelle von Blumenspenden unterstütze man die Stiftung Orte zum Leben, 5600 Lenzburg, IBAN CH46 0900 0000 5001 9000 3, Vermerk: Margrit Häusler. Traueradresse: Jeannette Litschi-Häusler, Schränggigenstrasse 31, 6440 Brunnen

Der Tod ist nicht das Ende. Nein, das Ende ist er nicht. Du musst nur durch das Dunkel, dann wird es wieder Licht.

Egliswil, 22. Dezember 2019

Und wenn der Himmel über dir einstürzt sammle die Sterne auf, sie zeigen dir den Weg.

ABSCHIED UND DANK Wir nehmen Abschied von

Werner Frey 10. 6. 1944 – 24. 12. 2019

In den frühen Morgenstunden des 24. Dezember durfte er, nach kurzer schwerer Krankheit, friedlich einschlafen.

Wir sind traurig Sascha Frey, Niederlenz Corsin Frey und Simone Findeis mit Lilli, Auenstein Rita Frey, Aarau Rohr Verwandte, Bekannte und Freunde Unser Dank gilt allen die Werner in seinen letzten Tage besucht und begleitet haben. Besonderen Dank der Station 4 vom Lindenfeld in Suhr für die liebevolle und geduldige Pflege. Auf Wunsch des Verstorbenen findet die Beisetzung im engsten Familienkreis statt. Anstelle von Blumen gedenke man dem Pflegeheim Lindenfeld, Station 4, Zollweg 12, 5034 Suhr. Gemeindeverband Lindenfeld Suhr Konto-Nr.: 50-1083-6, IBAN CH40 0588 1077 9514 1100 0, Vermerk: Station 4, Todesfall Frey Werner. Traueradresse: Corsin Frey, Panoramastrasse 59, 5105 Auenstein

Traurig nehmen wir Abschied von unserem lieben Vater und Schwiegervater, unserem guten Grossvater, Bruder, Onkel und Götti

Gottlieb Wipf-Hochstrasser 30. Mai 1926 bis 22. Dezember 2019

In den letzten Monaten haben ihn seine Kräfte zunehmend verlassen. Am Abend des 4. Adventssonntags wurde er von seinen Altersbeschwerden erlöst. Wir sind dankbar für die gemeinsame Zeit und alles, was er für uns getan hat.

Gilt als Leidzirkular

Kurt Furter

* 25. 1. 1932

 27. 12. 2019 Mahren/Lostorf

Aus unserem Leben bis Du gegangen, in unseren Gedanken und Herzen, wirst Du immer bei uns sein.

In unseren Herzen lebst du weiter: Esther und Urs Lüscher-Wipf Matthias Lüscher Franziska Lüscher

In Liebe und Dankbarkeit nehmen wir Abschied von unserem Vater, Bruder, Grossvater, Schwiegervater und Onkel

Peter und Antonietta Wipf-Di Muro

Ralph und Agnes Furter Jürg und Clara Furter mit Alexander Peter und Catherine Furter-Berclaz mit Alain und Maria Felicitas und Jara sowie Philippe und Sahak Albert und Emmely Furter-Birrer mit Reto, Martin, Patrick und ihren Familien Freunde und Anverwandte

Verwandte und Bekannte Die Trauerfeier und Urnenbeisetzung haben bereits stattgefunden. Im Andenken an unseren Vater unterstütze man das Hospiz Aargau in Brugg, PC 50-71730-8, oder die Schweizer Berghilfe, PC 80-32443-2, Vermerk: Gottlieb Wipf. Traueradresse: Esther Lüscher-Wipf, Birnenweg 3, 5707 Seengen

Die Beisetzung findet im engsten Familienkreis zu einem späteren Zeitpunkt statt.

11


12

Kirchenzettel

Donnerstag, 9. Januar 2020

Lenzburger Bezirks-Anzeiger

Der Seetaler

Der Lindenberg

HER ZL ICHEN DAN K hauswartungen

reparaturen

räumung

Die vielen Zeichen der Anteilnahme, der Verbundenheit und der Wertschätzungen beim Abschied meiner geliebten und unserer lieben

und mehr...

Ruth Dössegger-Suter haben uns sehr bewegt. Unser besonderer Dank gilt: – Pfarrer Jürgen Will für die persönliche Gestaltung des Abschiedsgoottesdienstes – Andres Joho für die berührende musikalische Umrahmung – dem Männerchor für seinen Grabgesang – dem Ärzte- und Betreuungsteam KSA Haus 7, Station 701 – allen, die der Heimgegangenen ihre Freundschaft schenkten und mit Liebe begegnet sind Im Namen der Spitex Unteres Seetal danken wir für die zahlreichen Spenden. Das Spendgut der reformierten Kirchgemeinde Seon dankt für die grosszügige Kollekte anlässlich des Abschiedsgottesdienstes. Seon, im Januar 2020

André Dössegger und r amilien die Trauerf

Dintikon, im Dezember 2019 Es gibt eine Zeit zum Leben und eine Zeit zum Sterben. Wenn die Kraft zu Ende geht, ist es kein Sterben – es ist Erlösung.

Still und friedlich ist heute unsere liebe Mutter, Schwiegermutter und Grossmutter

Martha Burri-Schaniel 24. Dezember 1928 – 21. Dezember 2019

eingeschlafen. Der Herr ist mein Hirte, mir wird nichts mangeln.

Dürrenäsch, 6. Januar 2020

In Liebe und Dankbarkeit nehmen wir Abschied von meinem lieben Ehemann, unserem Vater, Schwiegervater, Grossvater und Urgrossvater

Paul Deubelbeiss 3. September 1942 bis 6. Januar 2020

Er durfte nach einem reich erfüllten Leben friedlich einschlafen.

In stiller Trauer: Sonja Deubelbeiss

Stefan Deubelbeiss und Regula Anderegg Nadine und Mladen Cifrek mit Julia und Colin Pascal und Sandra Deubelbeiss Christian und Sandra Deubelbeiss-Matter Marc Deubelbeiss und Sarah Schüttel Nicole Deubelbeiss und Elias Wicki Sonja und Marcel Lanzenecker-Deubelbeiss Marlis und Mike Lanzenecker-Vermoote mit Enjara und Julian Marianne Lanzenecker Hermann und Marie-Eve Deubelbeiss-Opper Kim Deubelbeiss und Sami Abduli Kai Deubelbeiss Michael und Evelyn Deubelbeiss-Willener Josefine Deubelbeiss Verwandte: Josef und Theres Wertli, Erna Rudolf, Emma Deubelbeiss Bekannte und Freunde

Die Trauerfeier findet am Donnerstag, 16. Januar 2020, um 12.00 Uhr im Kirchgemeindehaus Dürrenäsch statt. Vorgängig um 11.30 Uhr Urnenbeisetzung auf dem Friedhof Dürrenäsch.

Traueradresse: Sonja Deubelbeiss, Sandrainstrasse 26, 5724 Dürrenäsch

Hunzenschwil, 3. Januar 2020 Einschlafen dürfen, wenn man müde ist, eine Last fallen lassen dürfen, die man sehr lang getragen hat, ist eine wunderbare Erlösung.

Traurig nehmen wir Abschied von unserem lieben Mami, unserer Schwiegermutter, unserer Omama, meiner Schwester, unserer Schwägerin und Cousine

Dora Eggenschwyler-Gysi 31. Oktober 1948 bis 3. Januar 2020

In Liebe Susanne Dorothea Eggenschwyler Hasani und Elmi Hasani mit Raphaela, Leonora, Armando Konrad Gysi und Ruth Herzig Verwandte und Freunde Zum Abschied am Grab auf dem Friedhof Suhr am Freitag, 17. Januar 2020, um 15.00 Uhr laden wir herzlich ein. Traueradresse: Susanne Eggenschwyler, Mittlerer Talackerweg 30, 5612 Villmergen

Ihre Liebe, Güte und Bescheidenheit werden wir stets in dankbarer Erinnerung behalten. Durch ihre unverwechselbare Wesensart wird sie uns in Erinnerung bleiben. In unseren Herzen lebst du weiter: Hansjörg und Maria Burri-Vögele mit Remo Manuela und Fabio Gavazzini-Burri mit Cheyenne und Raphael Stephan und Michael Burri Die Urnenbeisetzung findet im engsten Familienkreis vor der Trauerfeier statt. Die Abschiedsfeier findet am Freitag, 10. Januar 2020, um 10.30 Uhr in der Mehrzweckhalle Dintikon statt. Traueradresse: Hansjörg Burri, Hertensteinstrasse 28, 5415 Nussbaumen


Lenzburger Bezirks-Anzeiger

Der Seetaler

Im Gespräch

Der Lindenberg

Donnerstag, 9. Januar 2020

13

LENZBURGIANA

POST AUS AARAU Die Grossratsdebatte aus Sicht von Rolf Jäggi, Egliswil

Grossratsvizepräsident 1 kommt aus dem Bezirk Lenzburg Die erste Grossratssitzung im neuen Jahr ist immer etwas Spezielles: Es geht um die Stabübergabe des Grossratspräsidiums. Pünktlich um 14 Uhr eröffnete Noch-GrossratspräRolf Jäggi sidentin Renate Sigrist-Bachmann die 75. Ratssitzung der laufenden Legislatur 2017–2020 mit der Ratsglocke. Nach der Inpflichtnahme von fünf neuen Grossräten wurde das Präsidium für das Amtsjahr 2020 gewählt. Das Präsidium des Grossen Rates besteht jeweils aus dem Präsidium und dem Grossratsvizepräsidium 1 und 2. Edith Saner (CVP) aus Birmenstorf wurde mit 132 Stimmen als Grossratspräsidentin gewählt. Als Grossratsvizepräsident 1 wurde Pascal Furer (SVP) aus Staufen mit 102 Stimmen gewählt.

Mit 96 Stimmen wurde Elisabeth Burgener Brogli (SP) aus Gipf-Oberfrick als Grossratsvizepräsidentin 2 gewählt. Ich gratuliere den neu Gewählten von Herzen und wünsche ihnen in ihrem neuen Amt alles Gute und viel Zufriedenheit. Besonders freut mich, dass das Grossratsvizepräsidium 1 mit Pascal Furer im Bezirk Lenzburg beheimatet ist. Der Grossrat und Präsident des Aargauischen Bauernverbandes, Alois Huber (SVP) aus Möriken-Wildegg, hat nach sieben Jahren seinen Rücktritt aus dem Kantonsparlament bekannt gegeben. Alois Huber wird nach der Wahl von Jean-Pierre Gallati in den Regierungsrat als Nationalrat nach «Bern» nachrücken. Somit wird der Bezirk Lenzburg wieder einen Nationalratssitz erhalten. Ich wünsche dem designierten Nationalrat Alois Huber schon jetzt alles Gute in Bundesbern.

Nach den Inpflichtnahmen und den Wahlen wurden Sachgeschäfte behandelt. Ein Geschäft, welches auf der Traktandenliste stand, war der Beitritt des Kantons Aargau zur interkantonalen Vereinbarung über die Beiträge an den Ausbildungskosten von universitären Hochschulen (Interkantonale Universitätsvereinbarung, IUV). Der Grosse Rat stimmte dem Beitritt ohne Gegenstimmen zu. Das überparteiliche Postulat betreffend Sicherstellung der Finanzierung

des Frauenhauses Aargau-Solothurn wurde unbestritten überwiesen. Für eine Gesetzesänderung sind im Grossen Rat jeweils zwei Lesungen angesetzt. Wenn die zwei Lesungen durch das Parlament erfolgt sind, gibt es eine Redaktionslesung. So auch beim Geschäft über die Führungsstrukturen der Aargauer Volksschule (Neuorganisation Schulgesetz), welches stillschweigend gutgeheissen wurde. Jedoch hat bei der Gesetzesänderung das Aargauer Stimmvolk das letzte Wort, denn von einem Teil des Parlaments wurde das Behördenreferendum ergriffen. Bei der Gesetzesänderung geht es auch um die Neuorganisation der Schulpflegen. Zum Abschluss beziehungsweise zur Wahl des Grossratspräsidiums gab es einen schönen und feierlichen Apéro, musikalisch begleitet durch das Spiel der Kantonspolizei Aargau. Rolf Jäggi, Grossrat SVP, Egliswil

Industrie und Gärten im Zentrum Museum Aargau Gärten und Natur rund um die Standorte von Museum Aargau bilden unter dem Titel «Aufgeblüht!» einen Schwerpunkt im Jahresprogramm. Der zweite Hauptfokus gilt der Industriegeschichte des Kantons. ■

FRITZ THUT

D

as Museum Aargau verzeichnete 2019 mit 284 000 Besuchern an den neun Standorten einen neuen Höchstwert. «Wir haben ein schönes Jahr hinter uns», lancierte Direktor Marco Castellaneta diese Woche die Präsentation der neuen Saison – mit der Hoffnung auf eine weitere Steigerung. Traditionellerweise wird das Jahresprogramm am Dreikönigstag vorgestellt. Während diese Usanz heuer übernommen wurde, ging man örtlich erstmals fremd. Die Präsentation fand im SBB-Historic-Gebäude in Windisch statt. Mit gutem Grund. Dort ist ab dem 3. April die Sonderausstellung «Von Menschen und Maschinen» zu sehen. Unter der Leitung vom Chefkurator Rudolf Velhagen wird dort ein Streifzug durch die vielseitige Aargauer Industriegeschichte angeboten. Gezeigt werden zahlreiche Objekte und Erfindungen wie etwa die Artofex-Teigknetmaschine, die vom Aargau aus die Welt erobert haben. Thematisiert werden die Lebenswelten, die sich durch die In-

«Gärten sind atemberaubend»: Museum-Aargau-Direktor Marco Castellaneta und Regierungsrat Alex Hürzeler vor dem «Aufgeblüht!»Plakat an der Präsentation des Jahresprogramms im SBB-Historic-Gebäude in Windisch. Foto: Fritz Thut dustrialisierung verändert haben. «Damals gab es Vorbehalte gegen Brot, das nicht mehr von einem Menschen, son-

INSERATE

ABSTIMMUNGSEMPFEHLUNG Bundesrat, Parlament, bürgerliche Parteien und Wirtschaftsverbände lehnen die Mieterverbandsinitiative ab. Massive staatliche Eingriffe – wie Quoten und Vorkaufsrechte – sind Gift für den Wohnungsmarkt! • Sie erschweren Bewilligungsprozesse, führen zu Planungsunsicherheit und hemmen die Bautätigkeit. • Das Wohnungsangebot wird kleiner und die Mieten steigen!

NEIN zur Verstaatlichung des Wohnungsmarkts

NEIN

zur Mieter erbandsinitiative

9. Februar 2020 mieterverbans-initiative-nein.ch

dern von einer Maschine geknetet wurde», so Velhagen.

Eine Million Quadratmeter

Einen Kontrast zur Technik-lastigen Sonderausstellung setzt das Jahresthema «Aufgeblüht!». «Hier stellen wir mit den Gärten und der Natur die Bijoux unserer Standorte ins Zentrum», so Direktor Castellaneta. Mit speziellen Inszenierungen vor allem auf den Schlössern Hallwyl, Lenzburg und Wildegg will das Museum Aargau die sinnliche Seite hervorstreichen und dabei Auge und Nase ansprechen. Sage und schrei-

be eine Million Quadratmeter gross sind die Gärten- und Naturflächen rund um die Standorte des Museums Aargau. Auf «Aufgeblüht!» freut sich auch Kulturminister Alex Hürzeler. «Gärten sind atemberaubend», sagte er an der Jahrespräsentation und erwähnte als Beispiel den Barockgarten auf der «Wildegg»: «Hier sieht man die Verbindung von Nützlichem und Schönem.» Diverse Veranstaltungen ergänzen den am 28. März startenden Normalbetrieb. Im Mai auf der «Lenzburg» und im Juli auf der «Hallwyl» gibt es etwa Demos vom Leben im Mittelalter.

Museum Aargau: Wichtige Anlässe 2020 in der Region 28. März Saisonstart Schlösser Lenzburg/Hallwyl/Wildegg 2. April Vernissage Ausstellung «Von Menschen und Maschinen» 3. April Mittelalterlicher Festschmaus, Schloss Lenzburg 1. bis 3. Mai Living-History-Anlass (Comthurey Alpina), Schloss Lenzburg 2./3. Mai Grosser Setzlingsmarkt ProSpecieRara, Schloss Wildegg 3. Mai Drachentalfest, Schloss Hallwyl 8. Mai Mittelalterlicher Festschmaus, Schloss Hallwyl 7. Juni Coop-Hello-Family-Day, Schloss Lenzburg 21. bis 26. Juli Bauern und Handwerker auf Hallwyl, Schloss Hallwyl 14. August Mittelalterlicher Festschmaus, Schloss Hallwyl 23. August Fauchifest, Schloss Lenzburg 5./6. September Klapperlapapp-Märchenfestival, Schloss Wildegg 18. bis 20. September Grosser Mittelaltermarkt, Schloss Lenzburg 26./27. September Tulpenzwiebel- und Genussmarkt, Schloss Wildegg 4. Oktober Schweizer Schlössertag 17./18. Oktober Mosttage und Herbstmarkt, Schloss Hallwyl 4. bis 6. Dezember Wiehnachtsmärt, Schloss Wildegg

Erbsli-Blues: Januar-Motiv der Rubrik LenzIllustration: mphs burgiana.

Erbsli-Blues Dass diese Kolumne ausgerechnet am Donnerstag erscheint, ist doch sonderbar. Warum, sehen wir gleich: Wetten, den meisten kommt beim Stichwort «Erbse» Hero in den Sinn. Ganz oben nach den Dosenerbsli stehen bestimmt Erbsenzählerei, Erbsenhirn oder Lausbubenstreiche im Städtli. Denkt man darüber nach, ist auch das Chlausklöpfen der Erbse geschuldet. Eine kleine Erbse hat auch in die Märchensammlung der Gebrüder Grimm gefunden – als Hans Christian Andersens bekanntestes Stück «Die Erbsenprobe» oder «Die Prinzessin auf der Erbse». Übrigens ein geflügeltes Wort für eine besonders empfindliche Person, heute im Slang kurz: «Tussi». Im Märchen «Das blaue Licht» sollen ausgestreute Erbsen den Bräutigam oder Übeltäter entdecken, und in der Schweizer Sage «Des Teufels Erbsenmus» treiben sie den Gehörnten nicht mit Kichern, sondern Piesacken in den Wahnsinn: «Erbslein, Erbslein gross und klein, lasst das Stechen nun mehr sein. Der Teufel will uns nicht mehr sehen; also lassen wir ihn gehen.» Das reiche Brauchtum rund um die Erbse stammt aus vorchristlicher Zeit, und so kommt der nordische Donnergott Thor ins Spiel. Ihm zu Ehren wurden donnerstags bevorzugt Erbsengerichte gegessen. Als fruchtbarkeitsbringender Erbsenbär taucht dieser übrigens wiederum im rheinländischen Karneval auf. Gspässig. Nun, an was Gustav Henckell 1886 beim Verlöten der ersten Konservendose wohl dachte, bleibt geheim – oder etwa an die Leibspeise von Zwergen und Heinzelmännchen? Bestimmt hatte er aber Musik im Kopf, als er den Confitüren-Walzer von Adolf Bern hörte … Ganz versunken in die alten Geschichten gönne ich mir nun einen Tropfen Malaga und summe leise den Erbsli-Blues. Mit wundervollen Neujahrsgrüssen aus dem Museum Burghalde (mphs) ■

Plakat finden und Preise gewinnen. Das Projekt «Lenzburgiana» wurde vom Museum Burghalde lanciert. Während eines Jahres werden monatlich humorvolle Grafiken zu Lenzburger Besonderheiten präsentiert. Das Motiv wird in Plakatgrösse irgendwo im Städtli erscheinen. Der Text dieser Kolumne verrät den Standort. Die witzigsten Selfies vor diesem Plakat werden prämiert. Handyfotos mit Name und E-Mail-Adresse senden an: burghalde@lenzburg.ch. PS: Und die Postkarte dazu gibts im Museumsshop.

INSERATE


14

Diverses

Donnerstag, 9. Januar 2020

Lenzburger Bezirks-Anzeiger

Verein zum Schutze der bedrohten Wildtiere Postfach 4245 5001 Aarau

Leben mit Rheuma -

Der Seetaler

Der Lindenberg

Bewegen mit Rheuma

www.vzsbw.ch info@vzsbw.ch

Allen Tierfreunden/-innen von Herzen alles Gute für Alles, was Sie den Tieren 2019 Gutes getan haben und viel Glück auch im neuen Jahr. Den Jägern und Treibern wünschen wir zukünftig mehr Hirn und Vernunft sowie reelle Kenntnis über das Leiden der Tiere bei den qualvollen Treibjagden und dem Bleischrotschiessen! 77252

Kaufe laufend

Neu in Schinznach: Aquawell

Altertümer jeder Art

Gratis Schnupperlektionen: Dienstag, 28. Januar 2020, 18:30 - 19:00 Uhr Donnerstag, 30. Januar 2020, 17:15 - 17:45 Uhr

sowie Schränke, Mofas, Waffen, Stühle, Altgold und Münzen, Uhren, Kommoden, alte Tische, Zinn, Brunnentröge usw.

Aquawell ist ein besonders wirksames und gelenkschonendes therapeutisches Training im stehtiefen warmen Wasser.

Zahle bar und wird abgeholt.

Dauer:

4. Februar 2020 - 30. Juni 2020,

Zeit:

Jeden Dienstag, 18:30 - 19:00 Uhr oder Jeden Donnerstag, 17:15 - 17:45 Uhr

Ort:

aarReha Schinznach, Therapiebad Badstrasse 55, 5116 Schinznach-Bad

Telefon 079 356 54 06

Anmeldung für eine Gratis-Schnupperlektion: www.rheumaliga.ch/ag/kurse oder info.ag@rheumaliga.ch oder 056 442 19 42

LEBENSBERATUNG Doris E. Kufferath Gartenstrasse 13 . 5600 Lenzburg Phone 079 332 75 57 E-Mail: lebensrat.dk@gmail.com Wertschätzung . Mut . Vertrauen . Vergebung

Termine nach Vereinbarung

AGRI NATURA HINTERSCHINKEN – VOLG KAFFEE

div. Sorten, z.B. Crema Bohnen, 500 g

–25% –26%

2.90

VOLG REIS

div. Sorten, z.B. Parboiled, 1 kg

geschnitten, 2 x ca. 180 g, 100 g

–20% LINDT SCHOKOLADE

div. Sorten, z.B. Extra Milch, 3 x 100 g

–20%

3.75

KNORR BOUILLON

div. Sorten, z.B. Gemüse, 5 x 22 g

–20%

–20%

2.35

9.20

RAMSEIER SÜESSMOST

HERO RÖSTI

1,5 l

div. Sorten, z.B. Original, 3 x 500 g

MORO-ORANGEN Italien, kg

–20%

1.20

EMMI YOGI DRINK div. Sorten, z.B. Himbeere, 2 dl

–21%

–21%

– 33%

FELDSCHLÖSSCHEN ORIGINAL

NIVEA DUSCH

9.60

9.60

FLAUDER

Dose, 6 x 50 cl

6 x 1,5 l

2.15 1.55

div. Sorten, z.B. Duschcrème, 3 x 250 ml

30%

– 32% VOLG WASCHMITTEL FÜR GESCHIRRSPÜLER div. Sorten, z.B. Tabs All in 1, 2 x 40 WG

–20%

2.95

AGRI NATURA SPECKWÜRFELI 100 g

–.90

CHICORÉE

Schweiz, Beutel, 500 g

–24%

3.95

GERBER STREICHSCHMELZKÄSE div. Sorten, z.B. assortiert, 200 g

–25%

4.20

BUITONI PIZZA FORNO DI PIETRA Prosciutto e Pesto, 350 g


Lenzburger Bezirks-Anzeiger

Der Seetaler

Region

Der Lindenberg

Donnerstag, 9. Januar 2020

GEMEINDENOTIZEN

15

INSERATE

Temporäre Anstellung auf der Gemeindeverwaltung

Auenstein Wegen eines Personalengpasses hat der Gemeinderat mit Cyril Schwammberger, Auenstein, einen auf drei Monate befristeten Arbeitsvertrag abgeschlossen. (gka)

Neue Fuss- und Radwegbrücke Auenstein–Rupperswil

Auenstein Ab 13. Januar, voraussichtlich bis Ende März, wird mit dem Brückenaufbau bei den beiden neuen Übergängen begonnen. Laut Verfügung des Departements Bau, Verkehr und Umwelt gilt vom 20. bis 24. Januar, jeweils von 7 bis 18 Uhr, für den Durchgangsverkehr eine Vollsperrung. (gka)

Turnerabende

Auenstein Nach einem Jahr Abstinenz finden am 18. und 25. Januar, jeweils um 20.15 Uhr, die Turnerabende, diesmal unter dem Motto «Ab as Tornfest», statt. Die Besucher werden zu Eröffnungsfeier, Vereinswettkampf mit Barrenvorführungen, Bodenturnen oder Aerobic und an den geselligen, vierten Wettkampfteil eingeladen. (gka)

Ausbau Glasfaser Schafisheim Vor Kurzem startete Swisscom mit dem Ausbau von Glasfasertechnologien in Schafisheim. Damit löst Swisscom ihr Versprechen ein, in jeder Schweizer Gemeinde bis Ende 2021 Glasfasertechnologien auszubauen. Die Bauarbeiten in Schafisheim haben vor wenigen Tagen gestartet. Die Arbeiten dauern mehrere Monate und werden voraussichtlich Ende 2020 abgeschlossen sein. Ab diesem Zeitpunkt steht einem Grossteil der Einwohner von Schafisheim ultraschnelles Internet von bis zu 500 Mbit/s sowie vereinzelt bis zu 10 Gbit/s zur Verfügung. Mit dieser Geschwindigkeit sind bandbreitenintensive oder alltägliche Anwendungen wie Swisscom TV 2.0 mit Replayund Aufnahmefunktionen, Surfen im Internet und Streaming-Dienste problemlos gleichzeitig möglich. (pd)

Pure Magie von Callia blu Die Leffimatt soll zur Baustelle werden: Schachtdeckel markiert die Lage des eingedolten Heerelochbaches.

Foto: Alfred Gassmann

Bachöffnung verzögert sich Ammerswil Der eingedolte Teil des Heerelochbachs soll geöffnet werden. Doch während der öffentlichen Auflage sind gegen das Vorhaben drei Einwendungen deponiert worden. Demnächst wird verhandelt. ■

ALFRED GASSMANN

D

as zeitliche Programm des kantonalen Gewässerbeauftragten Hanspeter Lüem war ehrgeizig. Er hatte sich im besten Fall vorgestellt, den auf einer Länge von 770 Meter eingedolten Heerelochbach in Ammerswil noch vor Jahresende zu öffnen und zu renaturieren. Doch während der öffentlichen Auflage des Projekts Renaturierung Heerelochbach von Mitte Septem-

ber bis zum 16. Oktober 2019 sind drei Einwendungen eingereicht worden. Statt sich auf den Gewinn für die Natur und die Landschaft zu freuen, muss Lüem Einladungen für die Verhandlungen mit den Einwendern verschicken. Diese Verhandlungen sind auf Anfang 2020 terminiert. Lüem hofft auf eine Einigung mit den drei Grundeigentümern, die mit ihren Grundstücken an das Gerinne angrenzen. Abzuwarten sind auch noch die Zustimmungen der kantonalen Fachstellen.

Von Bund und Kanton finanziert

Die Gründe, die für das Projekt Renaturierung Heerelochbach zwischen der Kantonstrasse Ammerswil–Dintikon und der ehemaligen Kläranlage sprechen, sind vielfältig. Gehandelt werden muss im eingedolten Abschnitt, der im Wald liegt. Wurzeln dringen in die Röhren mit dem Durchmesser 20 Zentimeter hinein und verursachen immer wie-

der Unterhaltsarbeiten. Die Wiese Leffimatt mit dem eingedolten Bach gehört dem Staat Aargau. Diese Tatsache erklärt auch die verhältnismässig bescheidenen Baukosten, die sich die kantonale Abteilung Landschaft und Gewässer und der Bund teilen. Weder Ammerswil noch die privaten Grundeigentümer müssen mit finanziellen Beiträgen mithelfen. Der kantonale Gewässerbeauftragte Hanspeter Lüem verweist auf das Baugesetz des Kantons Aargau, wonach eingedolte Gewässer, wenn es nach Abwägung aller Interessen zumutbar ist, wieder offen zu legen und naturnah zu gestalten sind. Mit einer offenen Bachführung, statt in Röhren, lässt sich für die Natur ein grosser Gewinn erzielen. Lüem denkt an den Bergmolch, den Feuersalamander, die Libelle und an den aufgewerteten Waldrand. Das Resultat der Verhandlungen mit den Einwendern wird mit Interesse erwartet.

Möriken-Wildegg Der Start für das neu gegründete Ensembles Callia blu ist geglückt. Für das Konzept der Adventskonzerte «A True Story» zeichnete der künstlerische Leiter Richard Geppert verantwortlich. Der Einsatz von schauspielerischen und subtilen choreografischen Elementen machte aus dem Weihnachtskonzert eine lebendige Geschichte, die der Konzertbesucher gebannt mitverfolgte. (rwe)

Überzeugte: Das Ensemble Callia blu. Foto:zvg

Erfolgreich unterwegs Möriken Die Brass Band Imperial Lenzburg spielt in der Kategorie Elite und hat in den letzten Jahren als die erfolgreichste Aargauer Brass Band verschiedene Titel gewonnen. So auch 2019 am Bündner Kantonalen Musikfest in Arosa, wo sich die Band den Festsieg sicherte. Auch am Neujahrskonzert in Möriken vermochte die Formation zu überzeugen. Stücke wie Russlan & Lud-

milla, Adagio from Spartacus, Extreme Make-Over, The Second Waltz oder Glasnost und Troika wurden gespielt. Am 19. Januar steht bereits der nächste Anlass an – die Schnupperprobe, BBand, um 17 Uhr im Zeughaus Lenzburg. Am 26. April um 17 Uhr kommt dann das Frühlingskonzert der A+BBand im Gemeindesaal Lenzburg zum Zug. (mgr)

Noch vorschriftswidrig: Neue Aussentreppe verfügt über keinen Handlauf.

Foto: Alfred Gassmann

Gestürzt auf vorschriftswidriger Treppe Überzeugen, auch hier in Montreux: Die Brass Band Imperial Lenzburg.

Foto: zvg

INSERATE

«Im 2020 Vorsätze umsetzen, jetzt Weiterbildung buchen. Es lohnt sich.» Unternehmerschule KMU/Gewerbe Ab 2. März 2020 wieder in Lenzburg

g )Mitta Info(z 020 17.1.2 zburg in Len

Kooperationspartner

unternehmerschule.ch

Niederlenz Nasses Herbstlaub auf der Treppe und kein Handlauf. Da verwundert es nicht, dass eine betagte Mieterin am Tulpenweg 10 auf der Aussentreppe stürzte. Eine hilfsbereite Velofahrerin half der Gestürzten beim Aufstehen. Die verletzte Frau pflegte in der Folge ihren bereits lädierten rechten Fuss mühsam selber. Die vorschriftswidrige Treppe verbindet die Umgebung am Tulpenweg mit dem Rad- und Fussweg Lenzburg–Niederlenz. Nicht verstehen kann sie, dass ein Handlauf nach wie vor fehlt, sind doch die gesetzlichen Vorschriften klar: Treppen ab fünf Stufen müssen über einen Handlauf oder ein Geländer verfügen, damit der Nutzer sich am Handlauf beim Begehen halten kann. Auch Treppen im Freien unterliegen dieser Vorschrift, wenn sie

von der Öffentlichkeit benutzt werden können. Die Treppe am Tulpenweg 10 weist neun Stufen auf und ist frei zugänglich, will heissen, sie ist nicht abgesperrt. Nach einer Erkundigung beim Gemeindeammann sowie beim BFU-Beauftragten von Niederlenz kommt nun Bewegung ins Spiel. «Zurzeit erfolgt die Abnahme der Umgebung sowie der Treppe durch die Bauverwaltung. Im Zuge dessen wird die Eigentümerschaft aufgefordert, einen normgerechten Handlauf anzubringen», hält Cyrill Gisi, der BFU-Beauftragte der Gemeinde Niederlenz, schriftlich fest. Da bleibt zu hoffen, dass der Winter nicht als Spielverderber auftritt. Nicht auszudenken sind mögliche Folgen eines Sturzes bei Eis- und Schneeglätte. (AG)

INSERATE


Stellen

Donnerstag, 9. Januar 2020

Lenzburger Bezirks-Anzeiger

Stellenausschreibung Die Sozialen Dienste der Gemeinde Rupperswil suchen zur Verstärkung des bestehenden Teams per 1. Mai 2020 oder nach Vereinbarung eine Persönlichkeit als

Sachbearbeiter/in der Sozialen Dienste und der Gemeindezweigstelle SVA mit einem Pensum von 80 Prozent. Unter Vorbehalt einer Erhöhung des Stellenplans ist eine spätere Aufstockung auf ein 100 Prozent-Pensum möglich. Als Inhaber/in dieser neu geschaffenen Stelle unterstützen Sie das aus zwei Personen bestehende Team bei allen administrativen Arbeiten der Sozialen Dienste und der Gemeindezweigstelle SVA. Zu den Aufgaben gehören u.a. die Eröffnung von Sozialhilfedossiers inkl. Erfassung der relevanten Daten, die Erstellung einfacher Unterstützungsbudgets nach SKOS-Richtlinien, die Mitarbeit bei der Erstellung von Quartalsabrechnungen im Asylwesen, bei der Berechnung der Elternschaftsbeihilfe und bei der Bearbeitung von Gesuchen um Bevorschussung von Unterhaltsbeiträgen und der Inkassohilfe. Sie helfen beim Post-, Telefon- und Schalterdienst mit, bereiten Berichte und Anträge sowie einfache Entscheide vor und sind für die Nachführung der Klientendossiers in der elektronischen Fallführungs-Software besorgt. Die Betreuung der Lernenden sowie die Unterstützung bei deren Ausbildung gehört ebenfalls zum Aufgabenbereich. Sie verfügen über eine abgeschlossene kaufmännische Grundausbildung, vorzugsweise in der Verwaltung und über praktische Erfahrungen in einem Gemeindesozialdienst. Sie sind eine engagierte, motivierte und belastbare Persönlichkeit mit einer hohen Sozialkompetenz, Verhandlungsgeschick und Durchsetzungsvermögen. Sie bringen eine wertschätzende Grundhaltung und Verständnis für Menschen mit sozialen Anliegen mit. Mit Ihrem stilsicheren mündlichen und schriftlichen Ausdruck, Ihrer Af?nität für Zahlen und Ihrer speditiven Arbeitsweise sind Sie in der Lage, das Team wirksam zu unterstützen und administrativ zu entlasten. Wir bieten Ihnen eine anspruchsvolle, abwechslungsreiche und selbständige Stelle, einen modern eingerichteten Arbeitsplatz und zeitgemässe Anstellungsbedingungen gemäss Personalreglement. Für weitere Auskünfte steht Ihnen die Leiterin der Sozialen Dienste, Frau Isabelle Hauri, unter 062 889 23 18 gerne zur Verfügung. Ihre Bewerbung mit den üblichen Unterlagen richten Sie bitte bis am 31. Januar 2020 an den Gemeinderat Rupperswil, Poststrasse 4, 5102 Rupperswil.

Stellenausschreibung In der knapp 5'500 Einwohner zählenden Gemeinde Rupperswil suchen wir zur Unterstützung und Verstärkung unseres Teams im Bereich Bau, Planung und Umwelt per 1. Mai 2020 oder nach Vereinbarung eine Persönlichkeit als

Sachbearbeiter/in Bauverwaltung mit einem Pensum von 60 Prozent. Unter Vorbehalt einer Erhöhung des Stellenplans ist eine spätere Aufstockung auf ein 80 Prozent-Pensum möglich. Der Bereich Bau, Planung und Umwelt ist verantwortlich für das Baubewilligungswesen, den Umweltschutz, die Hochbauprojekte der Gemeinde, die öffentlichen Liegenschaften und den Hauswartdienst der gemeindeeigenen Liegenschaften und Anlagen. Zu Ihren Kernaufgaben gehört die administrative Unterstützung des Bereichsleiters Bau, Planung und Umwelt sowie der Schalter- und Telefondienst. Das Bearbeiten von vereinfachten Baugesuchen, die Terminkoordination und -überwachung sowie Sitzungsvorbereitungen und die Protokollführung gehören ebenfalls zum abwechslungsreichen Stellenprofil dazu. Im Weiteren sind Sie unter anderem zuständig für die Führung von Fachanwendungen und Statistiken, allgemeine Kontrollaufgaben sowie die Betreuung der Lernenden. Sie verfügen über eine abgeschlossene kaufmännische Grundausbildung mit Berufserfahrung, vorzugsweise auf einer Verwaltung, und von Vorteil über praktische Grundkenntnisse mit bautechnischem Hintergrund. Sie sind eine engagierte, zuverlässige und belastbare Persönlichkeit mit einer selbständigen und speditiven Arbeitsweise und arbeiten gerne im Team. Mit Ihrem Verhandlungsgeschick und Durchsetzungsvermögen verstehen Sie es, die Kunden entsprechend zu beraten. Sie verfügen über eine Gewandtheit im mündlichen und schriftlichen Ausdruck und besitzen gute EDV-Kenntnisse. Wir bieten Ihnen eine anspruchsvolle, abwechslungsreiche und selbständige Stelle an einem modern eingerichteten Arbeitsplatz mit zeitgemässen Anstellungsbedingungen gemäss Personalreglement. Für weitere Auskünfte steht Ihnen der Bereichsleiter Bau, Planung und Umwelt, Herr Ramon Pedrini, unter 062 889 30 31 oder ramon.pedrini@rupperswil.ch gerne zur Verfügung. Ihre Bewerbung mit den üblichen Unterlagen richten Sie bitte bis am 31. Januar 2020 an den Gemeinderat Rupperswil, Poststrasse 4, 5102 Rupperswil. 7. Januar 2020 Gemeinderat Rupperswil

7. Januar 2020 Gemeinderat Rupperswil

Fon 062 886 60 60 Fax 062 886 60 61

Türen Küchen Schränke

Der Seetaler

Meier & Mathis

Der Lindenberg

Sachbearbeiter/in der Sozialen Dienste und der Gemeindezweigstelle SVA mit einem Pensum von 80 Prozent. Unter Vorbehalt einer Erhöhung des Stellenplans ist eine spätere Aufstockung auf ein 100 Prozent-Pensum möglich. Als Inhaber/in dieser neu geschaffenen Stelle unterstützen Sie das aus zwei Personen bestehende Team bei allen administrativen Arbeiten der Sozialen Dienste und der Gemeindezweigstelle SVA. Zu den Aufgaben gehören u.a. die Eröffnung von Sozialhilfedossiers inkl. Erfassung der relevanten Daten, die Erstellung einfacher Unterstützungsbudgets nach SKOS-Richtlinien, die Mitarbeit bei der Erstellung von Quartalsabrechnungen im Asylwesen, bei der Berechnung der Elternschaftsbeihilfe und bei der Bearbeitung von Gesuchen um Bevorschussung von Unterhaltsbeiträgen und der Inkassohilfe. Sie helfen beim Post-, Telefon- und Schalterdienst mit, bereiten Berichte und Anträge sowie einfache Entscheide vor und sind für die Nachführung der Klientendossiers in der elektronischen Fallführungs-Software besorgt. Die Betreuung der Lernenden sowie die Unterstützung bei deren Ausbildung gehört ebenfalls zum Aufgabenbereich. Sie verfügen über eine abgeschlossene kaufmännische Grundausbildung, vorzugsweise in der Verwaltung und über praktische Erfahrungen in einem Gemeindesozialdienst. Sie sind eine engagierte, motivierte und belastbare Persönlichkeit mit einer hohen Sozialkompetenz, Verhandlungsgeschick und Durchsetzungsvermögen. Sie bringen eine wertschätzende Grundhaltung und Verständnis für Menschen mit sozialen Anliegen mit. Mit Ihrem stilsicheren mündlichen und schriftlichen Ausdruck, Ihrer Affinität für Zahlen und Ihrer speditiven Arbeitsweise sind Sie in der Lage, das Team wirksam zu unterstützen und administrativ zu entlasten.

eine Person, die sich im Vorstand engagieren möchte Wir bieten: • Möglichkeit der Mitarbeit in der Führung der Spitex Oberes Seetal • Gestaltung des eigenen Ressorts • Interessante Einblicke in die aktuellen Fragen der Gesundheitspolitik • Kleines Entgelt Sie bringen mit: • Interesse für das Thema Gesundheit, Pflege und Betreuung • Engagement und Freude an Teamarbeit • Ev. Kompetenz im Finanzbereich Wir freuen uns auf Ihren Anruf oder Mail an den Präsidenten: Patrick Fischer, Tel. 079 327 00 01 / patrick.fischer@bluemail.ch. Gestandene, einfühlsame 59-jährige Schweizerin bietet stundenweise Dienste als Gesellschafterin an. ErfaRrung in administrativen Belangen, HausRalt und Garten. FaRrdienst, Begleitung bei BesucRen, Konzerten, Einkäufen usw. Flexible Arbeitszeiten, Auto vorRanden. AbrecRnung im StundenloRn. Angebote an CH Regionalmedien AG, CRiffre 2000010, Neumattstrasse 1, 5001 Aarau

Wir bieten Ihnen eine anspruchsvolle, abwechslungsreiche und selbständige Stelle, einen modern eingerichteten Arbeitsplatz und zeitgemässe Anstellungsbedingungen gemäss Personalreglement. Für weitere Auskünfte steht Ihnen die Leiterin der Sozialen Dienste, Frau Isabelle Hauri, unter 062 889 23 18 gerne zur Verfügung. Ihre Bewerbung mit den üblichen Unterlagen richten Sie bitte bis am 31. Januar 2020 an den Gemeinderat Rupperswil, Poststrasse 4, 5102 Rupperswil. 7. Januar 2020 Gemeinderat Rupperswil

Gesucht

Student/in (Stundenweise) Grafik – Gestaltung von Druckunterlagen Telefon 062 893 04 32

t nicht der Wur

m

Zur Ergänzung unseres dynamischen Teams suchen wir:

• AVOR / Projektleiter Ihre Aufgaben: - Ausmessen auf der Baustelle - Offertwesen - Preisabklärungen und Einkauf von Material - Planung und Überwachung der Projekte von A-Z Ihr Profil: - Abgeschlossene Berufslehre - Ausbildung und Erfahrung in AVOR von Vorteil - Praxisorientiertes und rationelles Arbeiten - Selbstständig und zuverlässig - Kundenfreundlich und teamfähig Wir bieten Ihnen eine interessante, abwechslungsreiche Tätigkeit, in einem jungen und zukunftsorientierten Betrieb. Stellenantritt sofort oder nach Vereinbarung. Haben wir Ihr Interesse geweckt? Dann senden Sie Ihre Bewerbungsunterlagen an: info@schreinerei-lenzburg.ch Meier & Mathis Schreinerei GmbH, Aarauerstrasse 2, 5600 Lenzburg

www.schrei nerei-lenzburg.ch

GEMEINDE

DÜRRENÄSCH

Stellenausschreibungen Steueramt Unsere ländlich geprägte Gemeinde mit rund 1'200 Einwohnern und verschiedenen Gewerbe- sowie Industriebetrieben liegt im Bezirk Kulm, auf der Wasserscheide zwischen See- und Wynental. Infolge Kündigung unserer Mitarbeitenden Steueramt suchen wir per 1. März 2020 oder nach Vereinbarung zwei engagierte, pflichtbewusste und flexible Persönlichkeiten mit einer kaufmännischen Grundausbildung und Weiterbildung im Bereich Steuern/Treuhand als

Stellvertretung Leiterin Steuern (Pensum ca. 40 bis 60 %)

Stellenausschreibung Die Sozialen Dienste der Gemeinde Rupperswil suchen zur Verstärkung des bestehenden Teams per 1. Mai 2020 oder nach Vereinbarung eine Persönlichkeit als

s is

Schreinerei GmbH

Leiterin Abteilung Steuern (Pensum ca. 70 bis 90 %)

Die Spitex Oberes Seetal betreut die Gemeinden Fahrwangen, Meisterschwanden, Sarmenstorf und Bettwil im Bereich der ambulanten Gesundheitsversorgung und sucht ab Mai 2020

un

Aufgabenschwerpunkte - Führen des Steuerregisters - Veranlagung der verschiedenen Steuerarten - Schalter-/Telefondienst - Vorbereitung und Protokollierung der Steuerkommissionssitzungen Ihr Profil - Sie verfügen über eine kaufmännische Ausbildung, vorzugsweise mit Verwaltungserfahrung im Bereich Steuern oder mit Weiterbildung im Bereich Steuern/ Treuhand (Abschluss CAS Öffentliches Gemeinwesen Stufe II, Fachkompetenz Steuern oder gleichwertige Ausbildung) - Gute PC-Anwenderkenntnisse (Verana3, Digitax, STAR und STAG) - Eigeninitiative, selbständige und speditive Arbeitsweise - Zuverlässiges Arbeiten mit Qualitätsbewusstsein - Bereitschaft zu flexibler Arbeitszeitgestaltung (Sicherstellung Schalteröffnungszeiten) - Angenehme Umgangsformen Wir bieten Ihnen - Ein interessantes, herausforderndes und vielfältiges Arbeitsgebiet - Zeitgemässe Infrastrukturen und Anstellungsbedingungen Sollten wir Ihr Interesse, eine solche Herausforderung anzunehmen, geweckt haben, richten Sie Ihre schriftliche Bewerbung mit den vollständigen Unterlagen bitte bis Freitag, 31. Januar 2020 an den Gemeinderat Dürrenäsch, Sedelstrasse 1, 5724 Dürrenäsch oder per Mail an gemeindekanzlei@duerrenaesch.ch. Für nähere Auskünfte steht Ihnen Gemeindeammann Andrea Kuzma (062 777 03 91 / gemeindeammann@ duerrenaesch.ch) zur Verfügung. Dürrenäsch, 8. Januar 2020

GEMEINDERAT

n. d ri

Aarauerstrasse 2 5600 Lenzburg

Bei

16


Lenzburger Bezirks-Anzeiger

Der Seetaler

Der Lindenberg

Seetal / Lindenberg

Donnerstag, 9. Januar 2020

17

Hallenbad wieder offen – schöner und besser denn je Seon Der traditionelle Neujahrsapéro der Gemeinde wurde heuer zu einem speziellen Festtag. Das für 7,7 Millionen Franken runderneuerte Hallenbad öffnete pünktlich nach neun Monaten Bauzeit seine Pforten. Regierungsrat Alex Hürzeler gratulierte zum gelungenen Bauwerk. ■

RUEDI BURKART

W

ir halten, was wir versprechen», meinte Hans Peter Dössegger schmunzelnd auf die Feststellung, dass seine Prognose von vor einem Jahr eingetroffen ist. Am letztjährigen Neujahrsapéro im Kulturzentrum stellte der Gemeindeammann im Gespräch mit dieser Zeitung in Aussicht, dass der diesjährige Anlass im Rahmen der Wiedereröffnung des Hallenbades organisiert werden würde. «Alle haben einen perfekten Job gemacht, so dass die neun Monate Bauzeit eingehalten werden konnten», so Dössegger, «und darum sind wir jetzt

Gemeinden zahlen an den Betrieb Beiträge Im Vorfeld der Neueröffnung des Hallenbads war ungewiss, ob Seon den gesamten Betriebsaufwand in Zukunft selber tragen muss. Gemeindeammann Hans Peter Dössegger durfte anlässlich der Eröffnung erfreut bekannt geben, dass folgende Gemeinden einen jährlichen Beitrag leisten werden: Boniswil, Dintikon, Egliswil, Fahrwangen, Lenzburg, Meisterschwanden, Seengen und Staufen. Zudem haben sieben Firmen einen einmaligen Beitrag gesprochen und zwei Firmen stellten eine jährliche Kostenbeteiligung in Aussicht. Bis zu 140 000 Personen besuchten in der Vergangenheit jährlich das Hallenbad Seon. (rubu)

Einweihung mit Banddurchschnitt: Bauleiter Thomas Weber, Gemeindeammann Hans Peter Dössegger, Regierungsrat Alex Hürzeler und Gemeinderat Erich Lüdi. hier.» Probleme habe es während der Bauphase keine grösseren gegeben, man habe im 1975 eröffneten Hallenbad lediglich mehr Asbestflächen entsorgen müssen, als ursprünglich angenommen wurde. Nicht nur die Termine wurden eingehalten, auch finanziell schlug man nicht über die Stränge. Mit anderen Worten: Die budgetierten Gesamtkosten von 7,7 Millionen Franken – davon steuert der Swisslos-Sportfonds 1,3 Millionen bei – werden reichen. Nicht nur weil die Wintersonne vom wolkenlosen Himmel lachte, war der vergangene Sonntag also ein Freudentag im Seetal.

«Viel Spass im Nass»

Bevor das Bijou offiziell der Bevölkerung übergeben werden konnte, versammelte man sich im wohlig warmen Festzelt neben dem Hallenbad. Umrahmt wurde der Neujahrsapéro von festlichen Klängen der Musikgesell-

schaft Seon und erfreulich viele Besucher lauschten den Referenten. «Ich glaube, das ganze Dorf ist heute hier», raunte eine Dame ihrer Nachbarin zu und biss herzhaft in ein Stück Speckzopf. Das ganze Dorf wohl kaum, aber viel Platz zum Stehen gab es im Festzelt definitiv nicht mehr. Und so fanden die Worte von Regierungsrat und «Sportminister» Alex Hürzeler erfreulich viele Adressaten: «Ich gratuliere Ihnen zu diesem Treffpunkt der ganzen Region und wünsche viel Spass im Nass.» Klar, dass der prominente Redner von Gemeindeammann Dössegger ein Seoner Badetuch überreicht bekam. Seon ist auch im vergangenen Jahr munter gewachsen. Laut Dössegger habe man im Vorfeld des Neujahrsapéros rund 300 Einladungen für den Neuzuzügeranlass verschickt. Dieser wurde wie in früheren Jahren in den Neujahrsapéro integriert. Auf Dösseggers Frage an die Anwesenden, ob denn der eine

oder andere Neo-Seoner zugegen sei, gingen unter dem Applaus der Besucher ein paar Zeigefinger in die Höhe. Der Gemeindeammann schien zufrieden zu sein und forderte die Angesprochenen auf, sich aktiv am Dorfleben zu beteiligen.

«Gold-Eline» wurde geehrt

Kein Neujahrsapéro ohne Ehrung der erfolgreichsten Sportler des Dorfes. Den Hauptharst stellten einmal mehr die Orientierungsläufer des OLK Argus. Besonders strahlen durfte mit der 19jährigen Eline Gemperle das Aushängeschild des Seoner Klubs. Die sympathische Nachwuchsathletin aus Boniswil hat ein unglaubliches Jahr hinter sich: Gold an der Junioren-Weltmeisterschaft im Sprint, Schweizer Meisterin in derselben Disziplin und Sieg am JuniorenEuropacup in Frankreich. Zudem wurde sie auch als «Aargauer Newcomer des Jahres 2019» ausgezeichnet.

Spitex Oberes Seetal erhält Bestnoten Fahrwangen Die Spitex Oberes Seetal wurde über Wirkung, Leitung, Qualität und Zielerreichung von den zuständigen kantonalen Behörden überprüft und hat Bestnoten erhalten.

D

ie Spitex leistet einen grossen Beitrag an die Lebensqualität der Bevölkerung. Sie trägt dazu bei, dass ältere Menschen länger in ihrer gewohnten Umgebung leben können oder dass der Spitalaufenthalt kürzer ausfällt. Denn dass das persönliche Umfeld die schnellere Genesung und Erholung fördert, ist mittlerweile erwiesen. Dazu braucht es eine qualitativ gut aufgestellte Spitex-Organisation, die eine breite Palette an medizinischen und betreuerischen Dienstleistungen anbietet. Gemäss Artikel 41 der Bundesverfassung ist festgelegt, dass sich Bund und Kantone in Ergänzung zu persönlicher Verantwortung und privater Initiative dafür einsetzen, dass «jede Person die für ihre Gesundheit notwendige Pflege erhält». Neben Spital und Pflegeheimen ist dies vor allem die ambulante Pflege, die zum grössten Teil von der Spitex getragen wird. Sie setzt sich für die Unterstützung und die Erhaltung der häuslichen Lebensqualität von Menschen jeden Alters bei Krankheit, Behinderung, Altersbeschwerden, Rekonvaleszent, Mutterschaft und Unfall ein.

Gemeinden sichern Minimum

Die Spitex Oberes Seetal umfasst die Gemeinden Sarmenstorf, Fahrwangen, Meisterschwanden und Bettwil mit

Spezielle Ehrung: OL-Junioren-Weltmeisterin Eline Gemperle vom OLK Argus.

Ausbildung zum Imker Seetal Wie kein anderes Nutztier ist das Bienenvolk von seiner Umwelt abhängig. Ein Imker muss sich weitgehend an der Natur orientieren, dann eröffnet die Bienenhaltung fantastische Einblicke in die Tier- und Pflanzenwelt. Der Bienenzüchterverein Aargauisches Seetal organisiert in diesem Jahr einen ImkerGrundausbildungskurs, für den sich alle an der Imkerei Interessierten anmelden können. Der Kurs wird vom Vereinsmitglied und Betriebsberater Carlo Ott (Lenzburg) geleitet. Im Rahmen dieses Kurses erhalten Jungimker und Einsteiger jeden Alters eine Einführung in die Theorie sowie vor allem aber einen praktischen und einfachen Zugang zur Bienenhaltung. Interessierte melden sich unter Mail carlo.ott@psytools.ch oder Telefon 079 477 67 42. (cot) INSERATE

Feiern ein erfolgreiches Audit: Spitex-Stützpunktleiterin Jarka Machka und ihre Stellvertreterin Marianne Marti (vorne links und rechts) stossen mit Präsident Patrick Fischer, Rita Meyer und Teammitgliedern an. Foto: zvg rund 9000 Einwohnern. Der Verein Spitex Oberes Seetal, der die Institution trägt, hat mit allen Gemeinden Leistungsvereinbarungen abgeschlossen, die festlegen, welche Leistungen erbracht werden sollen. Dieses ambulante Angebot ist im Pflegegesetz festgeschrieben. Es reicht von allgemeinen Pflegeleistungen wie Wundbehandlungen, Medikamentenverabreichungen, Körperpflege, Betreuungsdiensten aller Art rund um die Uhr bis zur Palliative Care. Dazu kommen Psychiatrie-Spitex, Kinder-Spitex, Haushaltshilfe und ein Mahlzeitendienst. Ein wichtiger Teil ist die Beratung von Patienten und deren Angehörigen, Koordination mit Hausärzten, Spitälern

und Krankenkassen; also ein Service public, der sich am Bedarf orientiert und sowohl Langzeit- als auch Akutsituationen umfasst. Die Bevölkerung wird immer älter. Das hat zur Folge, dass das Angebot der Spitex immer weiter ausgebaut werden muss, damit die Menschen so lange als möglich in ihrem Lebensumfeld bleiben können. Das ist für alle Beteiligten die kostengünstigere Variante als der Umzug in ein Alters- und Pflegeheim.

Fit in die Zukunft

Die Spitex Oberes Seetal ist für die Zukunft gerüstet. Alle drei Jahre findet ein sogenanntes Audit statt. Das ist ein Controlling, das der Kanton bei allen Spitex-Organisationen im Aargau

Fotos: Ruedi Burkart

durchführt. Geprüft wurden die Hauptbereiche Dienstleistungen, «Fachliche Vorgaben für die Pflege» und die «Organisation – Leitbild, Erreichbarkeit, Datenschutz, Rückmeldemanagement und Evaluation». Die Stützpunktleiterin Jarka Machka, ihre Stellvertreterin Marianne Marti und Rita Meyer, Qualitätsverantwortliche auf strategischer Ebene haben in einem umfangreichen Prozess alle Unterlagen und Vorgaben erarbeitet und mit dem Personal umgesetzt. Diese wurden von den kantonalen Controllingbeauftragten geprüft und mit Höchstnoten bewertet. Damit kann die Bevölkerung der vier Gemeinden des oberen Seetals zuversichtlich in die Zukunft schauen. (eva)


MooCLeg 3 • 5615 Fahrwangen Tel. Ñ5E EΔE EÑ 5Ñ LLL.ÄIpp-meĖallĖÄend.ch AlIminiIm DeCign CaÄpoÄĖC BÄiefkäCĖen GeländeÄ TÄeppen Balkone GÄill- & FeIeÄCchalen allg. MeĖallbaIaÄbeiĖen

Mer wönsche allne en schöni Meitli-Zyt Vatter Gartenbau GmbH

Unterhalt Neuanlagen Gartenholzerei Lindenmattstrasse 10 5616 Meisterschwanden Tel. 056 667 33 05

· Service und Reparaturen aller Marken Lindenmattstrasse 15 5616 Meisterschwanden www.hyundai-swiss.ch Telefon 056 667 33 24


Wir wünschen allen viel Verrgnügen an den Meitlitagenn Transportverpackungen MEDEWO AG ˙ Meisterschwanden ˙ www.medewo.ch

Lebensmittelverpackungen RAUSCH Packaging ˙ Meisterschwanden ˙ www.rausch-packaging.ch

5707 Seengen | 5616 Meisterschwanden 062 777 42 43 muellerbeton.ch

V<ªŠ˘x‚<‚ S{< º{.x Ë‚8 Ixª< A‚n<x˘ª{n<‚ •{™ <{‚<ª S.x{FFF xª™ ËF 8<• Š{‚™<ªfl{.x<‚ H flflŠ{fl<ªº<<v D<flˇx{‚º™ª ºº< ‥s ⁾ M<{º™<ªº.xŠ ‚8<‚s ⁽  ⁽⁽ ⁽⁽ ŠŠŠvº.x{FFF xª™‡x flflŠ{fl<ªº<<v.xs {‚F`к.x{FFF xª™‡x flflŠ{fl<ªº<<v.x


DIVERSES

Donnerstag, 9. Januar 2020

Lenzburger Bezirks-Anzeiger

Qualitäts-Occasionen Garage Meyer Suhr AG

Honda Accord 2.2 i-CTDi Type-S (Kombi) 1. Inverkehrsetzung: 9.2014, schwarz mét., 53’600 km, Handschaltung, Diesel, 5 Türen, 180 PS

Fr. 3’900.Honda Civic 1.6i Sport 30 Jahre 1. Inverkehrsetzung: 4.2004, schwarz, 162‘300 km, Handschaltung, Benzin, 3 Türen, 110 PS

Fr. 16’500.Mazda CX-5 2.0 Ambition AWD 1. Inverkehrsetzung: 10.2012, 60‘800 km, grau, Handschaltung, Benzin, 5 Türen, 160 PS

er g i r äh t j s g i l n a i a l z e p Ihr i-S a d ion n g e u R Hy r e r h I in

Fr. 6’700.Ford Focus 1.6i VCT Trend 1. Inverkehrsetzung: 7.2011, grau, 74‘500 km, Handschaltung, Benzin, 5 Türen, 125 PS

Fr. 19’900.Honda CR-V 2.0 Executive 4WD 1. Inverkehrsetzung: 1.2014, schwarz mét., 81‘000 km, Automat, Benzin, 5 Türen, 155 PS

Der Lindenberg

Aavorstadt 27, 5600 Lenzburg Tel. 062 892 02 00 bs-autoservice@garageplus.ch Fax 062 892 02 05

Die nächste SONDERSEITE

erscheint am Donnerstag, 6. Februar 2020

Fr. 8’400.Peugeot 5008 1.6 16V T Sport 1. Inverkehrsetzung: 1.2010, silber, 129‘600 km, Handschaltung, Benzin, 5 Türen, 156 PS

Weitere Auto-Angebote finden Sie unter: www.garagemeyer.ch

SONDERVERKAUF möbelmeier

Der Seetaler

News

Tramstrasse 33, 5034 Suhr Telefon 062 855 50 20

Fr. 19’900.-

2020

20

wohnideen aus brugg

70

-

auf Einzelstücke

%

%

S

%%

%

%

%

Möbel Meier AG - Wildischachenstrasse 26 - 5200 Brugg - Telefon 056 441 41 23 - Mo Vormittag geschlossen - Do Abendverkauf bis 20.00 Uhr - www.moebel-meier-brugg.ch


Lenzburger Bezirks-Anzeiger

Der Seetaler

Seetal / Lindenberg

Der Lindenberg

Donnerstag, 9. Januar 2020

Fusion in der Eventtechnik

LESERBRIEF Ein deutliches Zeichen gesetzt

Meisterschwanden Zwei Firmen aus der Region starten gemeinsam ins neue Jahr. Die Firma MSL Eventtechnik übernimmt die Powerchord Veranstaltungstechnik in Unterkulm. Viel Bewegung in einer eher unbekannten Branche.

W

enn eine Firma mit ihren Mitarbeitern feiert, wenn in der Waldhütte ein kleines Fest steigt, wenn Rockmusiker an einem Open Air das Publikum begeistern: Im Hintergrund arbeiten an solchen Events meist schwarz gekleidete Techniker, sorgen vom Aufbau der Bühne über die Installation der Lichttechnik bis zur Verstärkung der Musik. Eventtechnik ist wichtig, auch wenn man sie kaum kennt. Nun gibt es Bewegung in dieser Branche: Zwei seit Jahren etablierte Firmen in der Region bündeln ihre Kräfte. Powerchord Veranstaltungstechnik aus Unterkulm verschwindet von der Bildfläche. Geschäftsführer Simon Münger ist trotzdem überglücklich: «Die Fusion mit MSL Eventtechnik bringt uns alle weiter. Wir haben jetzt mehr Personal und mehr Material zur Verfügung und werden damit noch flexibler.»

Von Trauffer bis zum Turnverein

«Grösse ist auch in der Eventtechnik wichtig», führt MSL-Geschäftsführer Silvan Brugger aus. «Vor allem an den Wochenenden betreuen wir mehrere Events gleichzeitig. Je mehr Personal

Bereits bisher zusammen engagiert: MSL und Powerchord betreuen unter anderem seit Jahren den Jugendchor Seetal bei seinen grossen Shows im Löwensaal in Beinwil am See. Foto: zvg und Material wir selber zur Verfügung haben, desto besser können wir die Ansprüche aller Kunden erfüllen.» Gemeinsam sei man stärker. «Beide Firmen waren sehr gut, jetzt sind wir sogar noch besser», sagt Brugger lachend. Brugger und Münger sind zwei erfahrene Profis. MSL Eventtechnik aus Meisterschwanden betreut unter anderem seit Jahren die bekannte Rocknacht in Tennwil, aber auch Firmenkunden wie die Fachhochschule Nordwestschweiz. Simon Münger von Powerchord hat sich als Tontechniker einen Namen in der Schweizer Musikszene gemacht, arbeitet unter anderem für Trauffer, Gölä oder Sheem Thomas.

Aber auch die regionalen Kunden seien weiterhin sehr wichtig: Die oft langjährigen Beziehungen zu Turnvereinen, Musikgesellschaften oder Organisatoren von Jugendfesten sollen bestehen bleiben. «Die bisherigen Kunden können auch in Zukunft mit den ihnen vertrauten Leuten arbeiten.»

Zentrale in Meisterschwanden

Über die Weihnachtstage wurden die beiden Materiallager zusammengelegt. Mischpulte, Lichteffekte und Lautsprecher wurden von Unterkulm nach Meisterschwanden transportiert und dort neu beschriftet und einsortiert. In den Räumen von MSL Eventtechnik an der

21

Lindenmattstrasse ist es damit etwas enger geworden. Aber in den nächsten Tagen sind die Mitarbeiter bereits wieder an verschiedenen Anlässen unterwegs. Er habe sich schnell an den neuen Arbeitsweg nach Meisterschwanden gewöhnt, lacht Simon Münger. «Wir haben ja schon früher oft gemeinsam gearbeitet.» An der Arbeit ändert sich sowieso nichts. Simon Münger, Silvan Brugger und die rund zehn freien Mitarbeiter von MSL machen auch in Zukunft das, was sie am besten können: im Hintergrund diskret dafür sorgen, dass andere einen schönen Anlass geniessen können. (mve)

Beinwil am See, Gemeindeversammlung An der Gemeindeversammlung vom Dezember gaben die Böjuer dem Gemeinderat von Beinwil am See einen klaren Auftrag: Beinwil am See hat eine viel zu grosse Bauzone. Die Bauzonen würden für die nächsten 40 Jahre reichen. An der Gemeindeversammlung haben die Stimmberechtigten von Beinwil die Vorlage zur revidierten Bau- und Nutzungsordnung (BNO) deshalb diesbezüglich zurückgewiesen. Mit grosser Mehrheit verlangten sie, bei allen unüberbauten Parzellen in der Wohnzone 2b zu prüfen, ob sie in den künftigen Bauzonenplan noch eingezont werden sollen. Dieses deutliche Zeichen verpflichtet den Gemeinderat und die Planenden, einen Vorschlag zu erarbeiten, der jetzt dem Gesetz entspricht. Das heisst im Klartext, es werden Bauparzellen rückgezont werden müssen, bis die Gesamtfläche der Bauzone nur noch den Bedarf für die nächsten 15 (und nicht 40!) Jahre abdeckt, wie es das Raumplanungsgesetz verlangt. Das ist eine grosse Herausforderung – aber wegweisend für eine nachhaltige Entwicklung von Beinwil am See. Umso wichtiger wird es nun sein, alle Baulandbesitzer gleich zu behandeln. Das heisst, es ist bei Auszonungen nach klaren Kriterien vorzugehen, um zu raumplanerisch begründeten Entscheiden zu gelangen. Es darf nicht sein, dass nur bluten muss, wer sich weniger heftig wehrt. Weder politischer noch finanzieller Einfluss darf sich gegen den demokratisch akzeptierten Auftrag durchsetzen. Wir vertrauen auf die Stimmbürger von Böju. Der Landschaftsschutzverband Hallwilersee und Pro Natura Aargau werden sich zusammen mit der Bevölkerung weiterhin für einen haushälterischen Umgang mit dem Boden und für eine nachhaltige Entwicklung von Böju einsetzen. Benno Stocker, Co-Präsident Landschaftsschutzverband Hallwilersee Matthias Betsche, Präsident Pro Natura Aargau

Bereicherte den Sarmenstorfer Neujahrsapéro: Der Kinderchor Singalong der Regionalen Musikschule Oberes Seetal. Foto: zvg

Gleich zwei Premieren Sarmenstorf Am ersten Sonntag im neuen Jahr lädt der Gemeinderat traditionell die Bevölkerung zum Neujahrsapéro. Eine grosse Anzahl Sarmenstorfer hat sich in der Mehrzweckhalle eingefunden, um gemeinsam auf das neue Jahr anzustossen. Der Apéro bietet immer eine gute Möglichkeit, das vergangene Jahr Revue passieren zu lassen und sich auf das neue Jahr einzustimmen. Der neu gegründete Kinderchor Singalong der Regionalen Musikschule Oberes Seetal hatte seinen ersten Auftritt. Die Lieder wurden mit viel Herzblut und Elan vorgetragen und dem Applaus nach schien es dem Publikum zu gefallen. Die Leiterin des Chors, Christi-

ne Hefti, begleitete den Chor auf dem E-Piano. Ebenfalls ihren ersten offiziellen Auftritt hatte die neue Grossrätin aus Sarmenstorf, Lucia Ambühl. Die ehemalige Gemeinderätin ist Anfang des Jahres, nach dem Rücktritt von Christine Keller Sallenbach, in das Kantonsparlament nachgerückt. Gemeindeammann Meinrad Baur überreichte ihr einen schönen Korb mit Christrosen, verbunden mit den besten Wünschen für ihre neue Aufgabe. Ebenfalls schon fast traditionell ist der Wettbewerb. Zu gewinnen gab es zweimal zwei SBB-Tageskarten. Dieses Jahr waren Monika Jampen und Remo Eppisser die glücklichen Gewinner. (sst)

Kann im Kurs kennen gelernt werden: Das Foto: zvg Rotkehlchen. Verbreiteten im Seetal viel Freude: Die Seoner Sternsinger traten ebenfalls im Pfarreizentrum auf. Foto: Alfred Gassmann

In sieben Dörfern unterwegs Seon Am vergangenen Freitag, Samstag und gestern Mittwoch waren im unteren Seetal die Sternsinger der Pfarrei Seon unterwegs. ■

Begrüssung durch den Ammann: Neujahrsapéro der Gemeinde Fahrwangen.

Foto: zvg

Auf das neue Jahr angestossen Fahrwangen Wiederum fand der traditionelle Neujahrsapéro am 2. Januar in der Mehrzweckhalle statt. Es nahmen rund 70 Fahrwanger daran teil. Sie stiessen gemeinsam auf ein gutes neues Jahr an. Gemeindeammann Patrick Fi-

scher begrüsste die Anwesenden mit ein paar interessanten Worten und erwähnte die bekannten Herausforderungen des neuen Jahres. Anschliessend wurde am feinen Apéro-Buffet manch angeregte Diskussion geführt. (gkf )

ALFRED GASSMANN

D

ie Jugendlichen und die erwachsenen Begleitpersonen erfreuten Familien, Alleinstehende und betagte Menschen in Seon, Schafisheim, Egliswil, Hallwil, Boniswil, Leutwil und Dürrenäsch. In königlichen Gewändern und mit Kronen sangen sie ihre Lieder und schrieben den Haussegen der Heiligen Drei Könige an die Haustüren. Am letzten Sonntag bereicherte die Gruppe den Gottesdienst in der Kirche und gab danach ein Ständchen beim

Neujahrsapéro im Pfarreizentrum. Doch dabei blieb es nicht. Erstmals wurde in der Kirche in drei Szenen ein kleines Hirtenspiel aufgeführt, das zum Nachdenken anregt.

Frieden im Libanon

«Frieden! Im Libanon und weltweit», so lautet das Motto der Aktion Sternsingen 2020. Am Beispiel des Libanon zeigen die Sternsinger, wie wichtig es ist, friedlich und unvoreingenommen miteinander umzugehen. Kinder und Jugendliche können selbst aktiv zu einem friedlichen Zusammenleben von Menschen unterschiedlicher Herkunft, Kultur und Religion beitragen. So lernen die Sternsinger, dass Kinder und Jugendliche mehr verbindet als sie trennt – und dass es sich lohnt, offen und respektvoll aufeinander zuzugehen.

Einführungskurs in die Vogelkunde Boniswil Der ornithologische Grundkurs des Vereins Natur & Umwelt Boniswil bietet die Möglichkeit, sich ohne Vorkenntnisse und mit wenig Zeitaufwand mit den wichtigsten Vogelarten der Region und ihrer Lebensweise vertraut zu machen. Als Kursziel erkennen die Teilnehmer die häufig zu sehenden und hörenden Vögel in und um Boniswil und kennen spannende Fakten zu den einzelnen Arten und den Vögeln allgemein. Voraussetzung ist Interesse an der Vogelwelt. Die Kursteilnahme kostet 250 Franken pro Person (inklusive Unterlagen). Die Theorieanlässe finden ab 13. Februar jeweils am Donnerstagabend um 20 Uhr im Gemeindesaal Boniswil statt und dauern etwa zwei Stunden. Auf die Theorie folgend finden am darauf folgenden Wochenende die Exkursionen im entsprechenden Lebensraum statt. Es müssen nicht zwingend alle Anlässe besucht werden. Die Anmeldung erfolgt per Mail an hallma.vet@bluewin.ch oder an Markus Haller, Kleintierpraxis HallMa AG, Oberdorfstrasse 4, 5706 Boniswil; Anmeldeschluss ist der 20. Januar. (rbe)


22

Agenda/Szene

Donnerstag, 9. Januar 2020

Lenzburger Bezirks-Anzeiger

Agenda vom 10. bis 16. Januar

Der Seetaler

Der Lindenberg

INSERATE

TANZ ■

Dienstag, 14. Januar

Rupperswil: Lenzhardstrasse 18 19.30–21 Uhr. Tanzkreis – Kreistanz.

Matthias Jauslin Nationalrat FDP, AG

« Die starre Quote führt zu massivem staatlichen f in die PrivatwirtEingriff schaft.»

LITERATUR ■

Dienstag, 14. Januar

Lenzburg: Aargauer Literaturhaus 19.15–20.45 Uhr. Im Dialog: María Cecilia Barbetta – Peter Stamm. Werkstattgespräch. Moderation: Christine Lötscher (Literaturkritikerin). Mit Eintritt.

Mieterverbandsinitiative

SOUNDS ■

NEIN

Freitag, 10. Januar

www.kmu-staerken.ch

Lenzburg: Baronessa 20 Uhr. Konzert von Delilahs. Punkig, schräg, charmant – Powerpop aus Zug. Türöffnung: 20 Uhr.

ANDERE KLÄNGE ■

Sonntag, 12. Januar

Lenzburg: Katholische Kirche 17 Uhr. Jahreskonzert des Gospelchors Kumbaya. Mit traditionellen afrikanischen Gospelliedern und modernen Popsongs.

VORTRÄGE

María Cecilia Barbetta Sorgen mit Powerpop für Stimmung: Die Band Delilahs tritt am Freitag, 10. Januar, um 20 Uhr in der Baronessa Lenzburg auf. tur Staufen. Keine Voranmeldung notwendig, mit Teilnahmebeitrag. Jeder Teilnehmende erhält einen Preis. Kasse ab 18.30 Uhr geöffnet. ■

Lenzburg: Unter den Arkaden 7.30–11 Uhr. Traditioneller Wochenmarkt. ■

Dienstag, 14. Januar

Lenzburg: Museum Burghalde 18.15 Uhr. Expertenvortrag «Lenzburg und die spätrömische Grenzverteidigung am Hochrhein». Referent: PeterAndrew Schwarz. Mit anschliessendem Apéro. Es ist keine Anmeldung erforderlich. Eintritt frei. ■

Mittwoch, 15. Januar

Staufen: Zopfhuus 9–11 Uhr. Multimedia-Show: «Tiergeschichten aus der ganzen Welt». Bilder, die das Herz berühren. Mit Live-Kommentar von Rudolf Hug, Unternehmer, Reise- und Naturfotograf.

DIES & DAS ■

Samstag, 11. Januar

Staufen: Zopfhuus 19 Uhr. 43. Staufner Dorfjassen von Kul-

Dienstag, 14. Januar

Donnerstag, 16. Januar

Niederlenz: Gemeindebibliothek 16.30–16.50 Uhr. «Gschichte-Bär». Für Kinder von 2 bis 5 Jahren. Dauer 20 Minuten. Ohne Voranmeldung, kostenlos.

Donnerstag, 16. Januar

Fahrwangen: Restaurant Bauernhof, Bettwil 11.30 Uhr. Senioren-Mittagstisch der Pro Senectute, Neuanmeldungen/Abmeldungen an Sophie und Ernst Fischer, Telefon 056 66 25 57.

AUSSTELLUNGEN Lenzburg: Stapferhaus «Fake. Die ganze Wahrheit». Öffnungszeiten: Dienstag bis Sonntag, 9–17 Uhr, Donnerstag, 9–20 Uhr. Bis 28. Juni. Weitere Informationen unter www.stapferhaus.ch.

SENIOREN ■

MUSEEN

Dienstag, 14. Januar

Möriken-Wildegg: Gemeindehaus 14.15 Uhr. Seniorennachmittag: «Impressionen aus der Schweizer Bergwelt». Referent: Walter Setz, Rupperswil. Abholdienst: Marianne Flühmann, 062 893 15 61, 079 371 82 11. Organisiert durch den Frauenverein Möriken-Wildegg. Rupperswil: Kirchgemeindehaus 14.30 Uhr. «Andalusien – wo Europa und Afrika sich begegnen». Reisebericht von und mit Armin Käppeli.

Lenzburg

Museum Burghalde Öffnungszeiten: Dienstag bis Samstag, 14–17 Uhr, Sonntag, 11–17 Uhr. Weitere Details findet man unter www.museumburghalde.ch. Pop-up-Ausstellung: Der Rebberg am Schlossberghang wird 70. Die Ausstellung dauert bis 8. März. Pop-up-Ausstellung: Die Rückkehr der Malerin Clara Müller (1862–1929) nach Lenzburg. Ausstellung bis 31. Januar. Pop-up-Ausstellung: Armi Sieche – Das Laufenburger Siechenhaus. Im Früh-

Foto: zvg

ling 2014 legte die Kantonsarchäologie in Laufenburg einen unscheinbaren Keller frei. Dessen Inhalt barg eine kleine Sensation: Das Siechenhaus des Städtchens wurde entdeckt. Die Ausstellung zeigt die wichtigsten Funde und erzählt über das Leben der Siechen im Spätmittelalter. Ab 16. Januar. ■

Seon

Dorfmuseum Öffnungszeiten: Sonntag, 12. Januar, 14–16 Uhr, Montag, 13. Januar, 19–21 Uhr.

Agenda-Einträge Auf der Seite «Agenda» werden Angaben zu öffentlichen Veranstaltungen von Vereinen, Gemeinden und weiteren Organisationen publiziert. Damit der Anlass sicher hier erscheint, sollten die Daten mindestens 14 Tage vor der Veranstaltung durch die Organisatoren auf der Eventdatenbank von CH Media erfasst werden unter: https://event.chmedia.ch/evi/ Für die Seite «Szene/Hinweise» können ausführlichere Beschreibungen und Fotos ebenfalls mindestens 14 Tage vor dem Anlass gemailt werden an: redaktionLBA@chmedia.ch

Lenzburg Die deutsche Autorin María Cecilia Barbetta wird von Januar bis März im Atelier Müllerhaus des Aargauer Literaturhauses zu Gast sein. Am Dienstag, 14. Januar, um 20 Uhr trifft sie in einem Residenzen-Werkstattgespräch im Literaturhaus auf ihren Schweizer Kollegen Peter Stamm. 1972 in Argentinien geboren, wuchs María Cecilia Barbetta in Buenos Aires auf und besuchte dort die Deutsche Schule. Sie studierte Deutsch als Fremdsprache und kam 1996 mit einem Stipendium nach Berlin, wo sie noch heute lebt. Seit 2005 ist sie freie Schriftstellerin. Sie erhielt 2007 das AlfredDöblin-Stipendium der Akademie der Künste und wurde eingeladen, an der Autorenwerkstatt Prosa des Literarischen Colloquiums Berlin teilzunehmen. Ihr Schreiben sei in Argentinien beheimatet, doch erlange erst durch das Einsetzen der deutschen Sprache Lebendigkeit, betont die Autorin. Bereits ihren ersten Roman «Änderungsschneiderei Los Milagros» verfasste sie auf Deutsch. Barbettas zweiter und bisher jüngster Roman «Nachtleuchten» erschien 2018. Für ihn wurde sie für den Deutschen Buchpreis nominiert und erhielt, noch vor Erscheinen des Buches, für einen Auszug aus demselben den Alfred-Döblin-Preis. ■

Dienstag, 14. Januar, 20 Uhr, Atelier Müllerhaus, Lenzburg.

Andrew Bond zu Gast Hunzenschwil Kinderliedermacher Andrew Bond tritt am Sonntag, 19. Januar, in der 3x3 Halle auf. Er zählt mit über 750 000 verkauften Tonträgern zu den erfolgreichsten Kinderliedermachern und Musikern der Schweiz.

Sorgen für ein grandioses Klangerlebnis: Das Duo Kozlova/Frey.

Foto: zvg

Spannen Bogen von Ost nach West Beinwil am See Das Duo Kozlova/Frey musiziert grandios in der Professionalität der grossen Komponisten. Dimitri Schostakowitschs Sonate op. 147 für Viola und Klavier und Astor Piazzollas «Le Grand Tango» für Viola und Klavier zeigen die Verwandtschaft der klassischen Komponisten von Ost nach West auf. Olena Kozlova (Piano) stammt aus einer ukrainischen Musikerfamilie aus Cherkasy. Sie gewann viele nationale und internationale Wettbewerbe. Sie wird oft als Solistin an verschiedene Konzerte in die Schweiz und in die Ukraine eingeladen. Olena gewann 2014 in Paris auch einen Preis für ihre CD.

Beatrix Frey (Viola) aus Langenthal führte ihr künstlerischer Weg nach Studien in Bern, Luzern, Wien und Buenos Aires zum Schweizer Jugendsinfonieorchesters, zur Camerata Luzern, zu Silencio Tango und weiteren Orchestern. Im Chalet Elim in Beinwil am See werden die Musikerinnen am Sonntag, 19. Januar, ihr Können zum Besten geben. Bei Häppchen können die Zuhörenden zusammen mit den Musikerinnen den Abend gemütlich im Austausch ausklingen lassen. ■

Sonntag, 19. Januar, 17 Uhr, Chalet Elim, Beinwil am See, Anmeldung unter info@heike-dahms.ch oder 062 771 06 47.

A

uch wenn ihn vielleicht der eine oder andere Erwachsene nicht oder noch nicht kennt: Die Kinder singen seine Lieder dafür in- und auswendig. Aus den meisten Familienstuben, Kindergärten und Schulzimmern der Deutschschweiz sind seine einfühlsam getexteten und melodiösen Kompositionen heute nicht mehr wegzudenken. Entsprechend haben sich einige seiner CDs wie «Zimetschtern han i gern», «Suneschtraal tanz emaal», «Schternefeischter» oder auch «MitsingWienacht» zu wahren Klassikern entwickelt. Die meisten seiner Tonträger sind mittlerweile mit «Gold» oder «Platin» prämiert. Darüber hinaus erhielt Andrew Bond verschiedenste weitere Auszeichnungen, etwa den World-DidacAward, die Ehrendoktorwürde der Theologischen Fakultät der Universität Basel sowie diverse musikalische Auszeichnungen. Der Kinderliedermacher

Verzaubert die Kinderschar mit seinen Liedern: Andrew Bond. gibt über 100 Konzerte pro Jahr in der Schweiz, meist vor ausverkauftem Haus. Besonders auffällig an seinen Konzerten sind die Kinder in den ersten Reihen, die mit strahlenden Augen die Lieder Wort für Wort mitsingen. Andrew Bond singt in Hunzenschwil Lieder ab der neuen CD «Monsterjäger und anderi Brüef», aber auch viel Bekanntes. «Eigenartigerweise gibt es aktuell nur wenige Lieder über Berufe, ausser vielleicht einige traditionelle wie ‹Schuemächerli, Schuemächerli›, die aber nicht selten Welten beschreiben,

Foto: zvg

denen Kinder heute nicht mehr begegnen», sagt Bond. «Gleichzeitig sind die Kinder immer wieder fasziniert von den Berufen der Erwachsenen, die sie in ihrem Umfeld erleben und sie dann im freien Spiel zuhause, in der Kita oder im Kindergarten nachahmen.» ■

Sonntag, 19. Januar, 16–17 Uhr, 3x3 Halle, Stationsweg 6, Hunzenschwil, für Kinder ab etwa vier Jahren, Türöffnung 15.30 Uhr. Ticket-Vorverkauf unter 3x3emk.ch, Eintritt Kinder 10 Franken, Erwachsene 15 Franken. Bistro-Betrieb nach Konzert.


Lenzburger Bezirks-Anzeiger

Der Seetaler

Der Lindenberg

Szene / Hinweise

Donnerstag, 9. Januar 2020

23

Jazz in der Stadtkirche Lenzburg The Georges Burki Collective spielt «Bach ’n’ more», Jazz im Kontrapunkt. Besetzung: Georges Burki, Violine/Bandleader, Rätus Flisch, Bass, und Tony Renold, Schlagzeug. Georges Burki wollte aufbrechen: Dem klassisch ausgebildeten Geiger reichte das ausschliessliche «Interpretieren» von bereits komponierter Musik nicht mehr. Also vereint sich in The Georges Burki Collective, was widersprüchlich erscheint: Komponierte Ori-

ginale, etwa aus der Feder von J. S. Bach, César Franck oder Sergej Rachmaninoff, werden in Triobesetzung improvisatorisch weitergedacht. Ein neuer, frischer Zugang tut sich dem Publikum auf. Das Programm wird nach Ansage gespielt. Das Konzert wird organisiert vom Ökumenischen Forum Kultur, Lenzburg. ■

Sonntag, 19. Januar, 17 Uhr, reformierte Stadtkirche Lenzburg, nur Abendkasse.

Wem wird die Ehre zuteil, Gasparone (Siziliens Robin Hood) spielen zu dürfen? Das Geheimnis wird am 18. Januar gelüftet. Vereint in der Stadtkirche komponierte Originale mit Improvisiertem: Das Trio The Georges Burki Collective. Foto: zvg

LSD-Psychiater Peter Gasser zu Gast Lenzburg Im Rahmen der aktuellen Ausstellung «Fake. Die ganze Wahrheit» schlägt im Stapferhaus einmal im Monat die «Stunde der Wahrheit». Im Januar ist der LSD-Psychiater Peter Gasser zu Gast. Gibt es das «wahre Ich»? Wenn ja: Soll man danach suchen? Vielleicht sogar mit Drogen? Oder helfen Drogen vielmehr, das Ich endlich mal zu vergessen? Peter Gasser weiss Bescheid: Er ist Psychiater und einer von wenigen Ärzten weltweit, die im Rahmen ihrer psychoanalytischen Therapien LSD verschreiben dürfen. Der ehemalige Oberarzt der kantonalen Psychiatrischen

Wanderung zum Schloss Böttstein Lenzburg Die Wandergruppe Pro Senectute Lenzburg lädt am Donnerstag, 16. Januar, zur Wanderung von Döttingen zum Schloss Böttstein, Tüeliboden und nach Villigen. Nach dem Startkaffee in Döttingen führt die Wanderung der Aare entlang bis zum Schloss Böttstein. Hier wird der Mittagshalt (Restaurant ist geschlossen) abgehalten. Danach erfolgt der Aufstieg zum Tüeliboden, was eine Aussicht auf Kraftwerk, PSI und die Aare ermöglicht. Weiter führt die Route nach Villigen, durch die Rebberge bis zum Schlusspunkt der Wanderung (Bushaltestelle). Wanderzeit dreieinviertel Stunden, Anmeldungen an Bernhard Bütler, Telefon 062 891 43 79. ■

Donnerstag, 16. Januar, Besammlung Bahnhof Lenzburg um 9.15 Uhr.

Öffentlicher Info-Anlass Seon Am 18. Januar findet der öffentliche Info-Anlass zum Auftakt ins Jubiläumsjahr des Jugendchors Seetal statt. Das 10-Jahr-Jubiläum ist ein Grund zum Feiern. Die kreativen Köpfe hinter dem Jugendchor geben wichtige Informationen ab. Auch alle Eltern und die zukünftigen «Jugendchörler» sind geladen. Ein gemeinsamer Startschuss also in das 10. Projektjahr des Jugendchors Seetal. Eine lange Reise kann, auch wenn sie noch so begeistert, etwas müde machen. Deshalb wird dieser Abend genutzt, um neue Helfer, kreative Köpfe und Betreuer für das Projekt zu begeistern und mit dem Jugendchor-Seetal-Virus anzustecken. Eigens dafür wurde ein Kurzfilm gemacht, der an diesem Abend seine Premiere feiert. ■

Samstag, 18. Januar, 17–18.30 Uhr, öffentlicher Info-Anlass Jugendchor Seetal, Halle 5, Seon.

Klinik Solothurn erzählt, wie LSD heilt und wirkt. Aber auch, wie man psychisch gesund bleiben kann und was es dafür braucht – zwischen Lebenslügen, kleinen Selbsttäuschungen und radikaler Ehrlichkeit mit sich selbst. Und man fragt sich, ob die Suche nach dem «wahren Ich» nicht eigentlich viel zu stressig ist – oder ob nur dort dem ganzen Stress zu entkommen ist. Moderation: Alain Gloor, Projektleiter Konzeption und Recherche, Stapferhaus. ■

Sonntag, 19. Januar, 11.15–12.15 Uhr, Stapferhaus, Lenzburg.

Dreikönigsspiel Schafisheim Dieses Dreikönigsspiel beschränkt sich inhaltlich auf den Moment der Anbetung. Im ganzen Stück wird der Text gesungen. Ansonsten besteht das Spiel nur aus Handlung oder besser aus bewegten Bildern. Im Unterschied zu einem grossen Dreikönigsspiel, welches sich auch mit dem abgründig Bösen rund um die Gestalt des Herodes auseinandersetzt, ist das kleine gesungene Dreikönigsspiel auch für kleine Kinder geeignet. ■

Sonntag, 12 Januar, 17 Uhr, Saal RudolfSteiner-Schule, Schafisheim, Kollekte.

Neuer Lehrgang Lenzburg Die Wyrsch Unternehmerschule startet ab März den Lehrgang «Unternehmerschule KMU/Gewerbe». Praxisnah engagiert sich die Wyrsch Unternehmerschule für die Förderung der regionalen Unternehmerschaft. In Kooperation mit der Aargauischen Kantonalbank lernen erfahrene und angehende Unternehmer, Führungs- und Nachwuchskräfte neue Wege kennen, um ihre unternehmerischen Herausforderungen zu meistern. Dabei stehen ihr eigenes Geschäftsmodell, aktuelles Wissen, konkrete Werkzeuge, die optimale Nutzung neuer Technologien und der Aufbau eines regionalen Netzwerkes Gleichgesinnter im Mittelpunkt des einjährigen Lehrgangs. Die ganzheitliche Weiterbildung setzt mit ausgewählten Trainern aus der Praxis auf einen hohen Praxisbezug und behandelt wesentliche Elemente der Unternehmensführung anhand einer Echtfirma. Der Lehrgang beginnt am Montag, 2. März. Info(z)mittag am 17. Januar von 12 bis 13 Uhr im Mercure Hotel Krone, Kronenplatz, Lenzburg. ■

Programme unter 055 420 30 60 oder www.unternehmerschule.ch.

Foto: zvg

Der Robin Hood Siziliens Beinwil am See Die Theatergesellschaft spielt vom 18. Januar bis 8. März im Löwensaal die Operette Gasparone von Carl Millöcker.

D

er Räuber Gasparone lächelt verschmitzt von Plakaten in unserer Region. Das Geheimnis, wer wohl der «Bösewicht» im weissen Hemd mit Hosenträgern und der braunen Mütze sei, wurde gelüftet. Der Regisseur Raschid Kayrooz hat sich für die Aufführung der Operette Gasparone ins Kostüm des Robin Hood Siziliens geworfen, für welche er Regie führt. In Böju herrscht wieder Operettenfieber. Im Löwensaal wird letzte Hand ans barocke Bühnenbild gelegt. Scheinwerfer werden montiert, welche die sizilianische Szenerie erleuchten und verzaubern sollen. Das Orchester

Ticket-Verlosung für «Gasparone» Gratis-Eintritte Der Lenzburger Bezirks-Anzeiger/Der Seetaler/Der Lindenberg verlost für die Operette Gasparone im Löwensaal in Beinwil am See 5 x 2 Tickets für die Vorstellung am Samstag, 25. Januar, um 19.30 Uhr. Mitmachen ist ganz einfach. Am Freitag, 10. Januar, zwischen 11 und 11.15 Uhr auf die Nummer 058 200 58 15 anrufen und mit etwas Glück Gratis-Billette gewinnen. Samstag, 25. Januar, 19.30 Uhr, Löwensaal, Beinwil am See. stimmt sich auf die Weisen der Operette ein. Die professionellen Solisten, zusammen mit dem Laienchor, proben ihre Auftritte und feilen unter der Leitung des musikalischen Leiters Konrad Jenny an ihren Dialogen und Liedern.

Carl Millöcker, ein Vertreter der sogenannten «Goldenen Wiener Operette», schrieb «Gasparone» 1884, nur zwei Jahre nach seinem grossen Erfolg «Der Bettelstudent». Die Geschichte spielt auf Sizilien, wo Gasparone als eine Art Robin Hood sich für die Rechte der Armen einsetzt. Der edle Graf und Gutsbesitzer Erminio verliebt sich in die verwitwete Gräfin Carlotta. Der verschlagene Bürgermeister Nasoni möchte jedoch seinen Sohn Sindulfo mit der reichen Gräfin verheiraten. Der Graf setzt alles daran, die Pläne des Bürgermeisters zu durchkreuzen. Das Geheimnis, welche Rolle Gasparone dabei spielt, wird ab dem 18. Januar im Löwensaal in Beinwil am See gelüftet. ■

Operette Gasparone, Aufführungen vom 18. Januar bis 8. März, Löwensaal, Beinwil am See. Detaillierte Informationen und Ticketbestellung unter www.operette-beinwil.ch.

Kleine, feine Chansons Niederlenz Noti Wümié steht für kleine Chansons fernab von musikalischem Zeitgeist. Zu geniessen am Samstag, 18. Januar, im Cholechäller.

D

er als Mundart-Rapper Greis bestens bekannte Grégoire Vuilleumier ist zusammen mit Benjamin Noti im Cholechäller als Noti Wümié zu Gast. Zu hören sind kleine Chansons fernab von musikalischem Zeitgeist und avantgardistischen Tendenzen. Auf ihrem Debütalbum «Nouvelle Frisüre» bedienen sich Noti Wümié einer Ausdrucksform, die immer wieder im hiesigen Musikschaffen auftaucht: Die Chanson Française. Mani Matter liess sich von Georges Brassens inspirieren. Kuno Lauener führte stille Gespräche mit Charlotte Gainsbourg. Nun möchten Noti Wümié einigen ihrer Lieblings-Chansons eine neue Friise verpassen. Die Mundartversion von Bénabar’s «Le Diner» ist eine Aneinanderreihung von Ausreden, die der Erzähler seiner Partnerin auftischt, um sich vom Essen zu drücken, zu dem sie eingeladen wurden. Renan Luce’s «La Lettre» führt uns zum zufällig gefundenen Liebesglück, irgendwo auf einem Felsen im Berner Jura. Während von einigen Originalen nur noch die Essenz erkenntlich bleibt, werden andere wie «Les uns contre les autres» gleich wörtlich übernommen:

Liedgut ohne avantgardistische Züge: Dafür sorgt das Duo Noti Wümié. Was geschieht mit dem überbordenden welschen Pathos, wenn er auf Bärndütsch übertragen wird? Noti Wümié gehen aber auch den umgekehrten Weg. Sie übersetzen Mani Matters «Alls wo mir id Finger chunt» auf Französisch und versuchen dabei den Kreis zwischen Georges Brassens und Mani Matter zu schliessen. Noti Wümié treten nun schon seit sieben Jahren gemeinsam auf. Die Musik basiert live auf Improvisation. Die

Foto: zvg

Geschichten, die dabei entstehen, leben von ihrer Zerbrechlichkeit. Es sind fragile kleine Balanceakte, welche vom mitfiebernden Publikum je nach Eleganz der Ausführung applaudiert oder ausgelacht werden dürfen. ■

Samstag, 18. Januar, 20.15 Uhr, Cholechäller, Niederlenz, Reservationen unter www.cholechaeller.ch, Eintritt 25 Franken, Gönner 20 Franken, Jugendliche, Kulturlegi 18 Franken.


24

Veranstaltungen

Donnerstag, 9. Januar 2020

Lenzburger Bezirks-Anzeiger

Chinesische Bewegungskunst gerkurs Weiterer Anfän .1.2020 16 in Qi Gong am

TAI CHI

Neuer Anfängerkurs in Aarau

Tai Chi regt den Energiefluss an und bewirkt eine optimale Durchblutung des Körpers. Das Nervensystem wird beruhigt und die Gelenke werden gekräftigt. Tai Chi wird empfohlen z.B. bei Rückenbeschwerden, Bluthochdruck, Durchblutungsstörungen, Herz-Kreislauferkrankungen, Migräne, Rheuma, Verdauungsproblemen, Nervosität, Burnout und Schlafstörungen. Beginn: Mittwoch, 15. Januar 2020, 20-21 Uhr Preis: Fr. 280.-- für 10 Lektionen Ort: Turnhalle Heilpädagogische Schule HPS Telli (Zeka), Girixweg 20, Aarau Lehrerin: Dr. chin. Baden Soghatsang aus Tibet, TCM-Fachärztin, Tai Chi- und Qi Gong-Meisterin. Spricht fliessend Deutsch Anmeldung/Infos:

Ausbildung für Erwachsene... Informationsabend Fachleute Hauswirtschaft EFZ Dienstag, 14. Januar 2020, 19.30 Uhr Donnerstag, 19. März 2020, 19.30 Uhr

KAMPFSPORTSCHULE AARAU

Karate - Kobudo - Med. Qi Gong - Tai Chi - Yoga - Meditation Eine der grössten Karate- und Kampfsportschulen der Schweiz w w w . k a r a t e s c h u l e . c h - Telefon * 062 827 01 26

Der Infoabend findet am Landwirtschaftlichen Zentrum Liebegg, Liebegg 1, 5722 Gränichen statt.

SO 19. JAN. 2020 11.15 UHR

SACHA BATTHYANY Jahreskonzerte 2020

Konzert mit Selbstbedienungsbuffet

Konzert mit Musikantenbuffet

ab 19.30 Uhr, Konzert 20.15 Uhr

ab 18.00 Uhr, Konzert 20.15 Uhr

Der Lindenberg

Auto Germann News

Angrillen bei Auto Germann HEISSE SONDERANGEBOTE ZUM JAHRESSTART Einen frostigen Start ins Jahr 2020 gibt es bestimmt nicht, denn die Auto Germann AG sorgt für einen «heissen Start ins neue Jahr». Am Freitag, 10. und Samstag, 11. Januar 2020 heisst es wieder «Angrillen» in Hunzenschwil.

Geschenkt: 4 Gratis-Winterpneu

Foto: Maurice Haas

Samstag, 18. Januar

Und als wären das nicht schon genug Highlights, beschenkt die Auto Germann AG alle Kunden, die am «Angrillen»Wochenende ein Fahrzeug kaufen, mit 4 Gratis-Winterpneus und vorteilhaften Finanzierungsangeboten.

In der Mehrzweckhalle Seengen

Freitag, 17. Januar

Der Seetaler

Damit die Bratwürste schmecken, wird der Grillmeister den Grill perfekt anfeuern. Richtig heiss sind auch die Preise für die Autos! Denn: Die Auto Germann AG bietet eine grosse Auswahl an Neu- und Vorführwagen, tageseingelösten Neuwagen und Qualitäts-Occasionen zu heissen Preisen an! Zusätzlich profitieren die Besucher von interessanten Loyalitäts-Eintauschofferten.

Weitere Infos: www.liebegg.ch / Tel. 062 855 86 55

www.mgseengen.ch

liest aus

«UND WAS HAT DAS MIT MIR ZU TUN?»

Saison-Ausverkauf Stark reduzierte Preise auf gekennzeichnete Artikel!

«Angrillen» bei der Auto Germann AG

Aargauer Literaturhaus, Bleicherain 7, Lenzburg

Den neuen Opel Corsa Probe fahren Beim «Angrillen» am 10. und 11. Januar steht auch der neue Opel Corsa im Zentrum. Der attraktive Kleinwagen verbindet täglichen Fahrspass mit beeindruckenden Technologien wie dem IntelliLux LED®Matrix-Licht, moderner Konnektivität und herausragenden Assistenzsystemen. Dazu besticht er erst noch mit seinem Design und hochwertigen Materialien im Innenraum. Am besten nutzen Sie die Gelegenheit, den attraktiven Flitzer selbst Probe zu fahren, denn eine Probefahrt sagt schliesslich mehr als tausend Worte.

Damenmode • Konfektionsgrösse 36–54 • Tag- und Nachtwäsche • Miederwaren • Gratis-Parkplätze vor dem Laden

FR 17. JAN. 2020 19.30 UHR

LY LING UND HERR URGESI von GIANCARLO MOOS / CH 2018, 81 Min.

Modehuus B Augustin-Keller-Str. 7, 5600 Lenzburg Telefon 062 892 28 28 www.modehuus-b.ch

Der neue Opel Corsa

Öffnungszeiten: Mo–Fr 9.00–12.00 Uhr 13.00–18.30 Uhr 9.00–16.00 Uhr

Das Musik- und Kulturzentrum im Unteren Seetal

beim Gemeindehaus, 5703 Seon Freitag, 17. Januar 2020, 20.15 Uhr

JUST FOR FUN

Country Music Eintritt CHF 25.00 Türe, Kasse und Bar offen ab 19.00 Uhr Reservation 062 775 22 75 / 079 215 89 43, www.forumseon.ch

Hauptstrasse 33 5212 Hausen AG Tel. 056 441 33 11

Januar Monatsaktiohn

ab 14.00 Uhr Schweinesteak mit Kräuterbutter, Pommes Frites Fr. 24.80 statt Fr. 29.80 www.maxundmoritz-hausen.ch

FACTORY STORE IN WILDEGG

Weitere Details und alle Angebote sind auf www.autogermann.ch zu finden. Dort kann auch der Gutschein für eine Gratis-Verpflegung vom Grill ausgedruckt werden.

nominiert 2019, Prix du Public, Solothurn Gespräch mit dem Regisseur nach dem Film

Öffnungszeiten des Auto-Germann Angrillen 2020:

CinéBar offen ab 18.30 Uhr und im Anschluss

an das Gespräch

Januar Aktion

3 Zahl 2

Kauf

119.-

Kaufen Sie drei Artikel und Sie bezahlen nur zwei, der günstigste Artikel ist gratis. Aktion gültig im Januar 2020. Lauéstrasse 2 5103 Wildegg eim Bären Richtung Badi Off en: Mi + Fr: 13:30-18:30 Sa: 9:00-16:00

Freitag, 10.1.2020 Samstag, 11.1.2020

Aula des Schulhauses Lenzhard Eingang Hallwilstrasse

www.okami.ch

Kinderkurs Judo

Die Kunst der japanischen Selbstverteidigung.

Fördert das Selbstvertrauen, die Motorik und Koordination. Kinder ab ca. 7 Jahre Start Mittwoch, 15. Januar und Donnerstag 16. Januar

in Lenzburg 18.00 bis 19.00 Uhr

Leitung: Markus Kleiner Auskunft: Tanja Kleiner Telefon 062 892 39 70

Aikido- und Judoschule Rathausgässli 14 5600 Lenzburg

GRATIS PROBELEKTION GRATIS

Sa

Natürlich haben Interessenten die Möglichkeit, auch alle anderen Fahrzeuge bei einer Probefahrt kennenzulernen. Die Mitarbeiter der Auto Germann AG nehmen sich für eine individuelle Beratung gerne Zeit.

8.00 bis 19.00 Uhr 8.00 bis 16.00 Uhr

Die Auto Germann AG betreibt das grösste Opel-Center im Mittelland. Sie zählt zu den traditionsreichsten Garagenbetrieben im Kanton Aargau. Das Unternehmen bietet eine grosse Dienstleistungspalette an: Socar-Tankstelle, Car-Wasch-Strasse, Auto- und Nutzfahrzeug-Vermietung (auch halbtags), Reifenberatung und -einlagerung, Unfall-Schadenabwicklung, sowie das Restaurant De Molen. Auto Germann zeichnet sich durch Kundennähe, kompetente, transparente Beratung und einen treuen, langjährigen Kundenstamm aus. Kontakt: Auto Germann AG Hauptstrasse 37 5502 Hunzenschwil Tel. 062 889 22 22 www.autogermann.ch

Profile for AZ-Anzeiger

Lenzburger Bezirks-Anzeiger  

Lenzburger Bezirks-Anzeiger