Page 1

27. Juni 2019, 58. Jahrgang, Nr. 26

PP 5432 Neuenhof Post CH AG

Wettingen Silber, Würenlos Bronze Diese Woche mit Sonderausgabe Dieser Limmatwelle-Ausgabe ist die Sonderbeilage über das Wettiger Fäscht beigelegt, das vom 5. bis 7. Juli stattfindet. Die Beilage enthält Infos zu den auftretenden Bands, Beizen und dem Festprogramm. Das Fest hat Tradition und wird bereits zum 47. Mal durchgeführt. INSERATE

Zahlreiche Turnerinnen und Turner aus dem Limmatwelle-Gebiet kehrten mit Medaillen vom Eidgenössischen heim.

Die Würenloser holten sich am Eidgenössischen Turnfest in Aarau beim Vereinswettkampf «Aktive 1teilig» die Bronzemedaille. Die Wettinger verpassten den erneuten Sieg in der 1. Stärkeklasse «Aktive 3-teilig» nur knapp und mussten den Turnfestsieg den Sportlern aus Wangen überlassen. Gemeinsam erreichten die Würenloser und die Wettinger im Netzball den 5. Rang. Die Neuenhofer belegten im Vereinsturnen Platz 9. (bär) S. 4/5 Emotional Die Wettinger holten sich im Vereinswettkampf Silber.

Severin Bigler


Gemeinde Wettingen

Wochenmarkt Wettingen Aufgrund der Auf- und Abbauarbeiten für das diesjährige Wettiger Fäscht findet der Wochenmarkt am Dienstag, 2. Juli, Freitag, 5. Juli, und Dienstag, 9. Juli 2019, auf dem Zentrumsplatz statt. Haus- und Wohnungsräumungen zuverlässig, günstig, fachgerecht. Andreas Mächler, Tel. 079 949 32 85 www.besenrein-maechler.ch Wir wünschen uns ein freistehendes EHF ab 4 Zimmer mit Garten für unsere 4-köpfige Familie. Idealerweise in den Bezirken Baden, Brugg, Bad Zurzach oder angrenzend. Ich freue mich auf Ihren Anruf: 079 250 66 66


3

WETTINGEN

WOCHE NR. 26 DONNERSTAG, 27. JUNI 2019

AUS DEM GEMEINDERAT Öffnungszeiten der Gemeindeverwaltung Es gelten für alle Abteilungen der Gemeindeverwaltung folgende Öffnungszeiten (Schalter und Telefon): Montag: 8.30–12/13.30–18.30 Uhr; Dienstag bis Freitag: 8.30–12/13.30–16 Uhr. Die Sozialen Dienste Wettingen sind am Dienstagnachmittag und am Donnerstagnachmittag telefonisch nicht erreichbar. Die Mitarbeitenden der Gemeindeverwaltung sind gerne bereit, telefonisch auch Termine ausserhalb der Öffnungszeiten zu vereinbaren. Wettinger Zivilschützer am Eidgenössischen Turnfest im Einsatz.

VERMISCHTES Erfolgreiche Lehrabschlussprüfungen Dominik Frosio hat mit der Note 5,5 als Sanitärinstallateur EFZ und Merhawi Tadese mit 5,1 als Haustechnikpraktiker EBA die Lehre abgeschlossen. Die Mitarbeitenden der Huser Gebäudetechnik AG wünschen den jungen Fachkräften für die berufliche und private Zukunft alles Gute. Rotary-Distriktkonferenz Der abtretende Governor Roland Wunderli übergab sein Amt an Hans-Peter Pfister. An der jährlichen Konferenz der Rotary-Clubs des Distrikts 1980 – von Basel bis Chiasso – waren im Stadtcasino Baden über 100 Rotarierinnen und Rotarier anwesend. Wunderli vermeldete einen Mitgliederzuwachs vor allem an Frauen. Markus Wopmann, Leiter der Pädiatrie am Kantonsspital Baden (KSB), zeigte schonungslos auf, warum es die Kinderschutzgruppe des KSB braucht und wie man Kindsmisshandlung erkennen und was man dagegen tun kann. Die Rotarier übergaben eine Spende von 125 430 Franken für das Projekt Rotary für Kinder und Jugendliche (ROKJ). Dieser Dienst unterstützt Kinder und Jugendliche aus finanziell schwachen Verhältnissen bei der Förderung ihrer Talente. Unter der Führung von Distrikt-Governor Roland Wunderli wurde dieser Dienst im Distrikt 1980 speziell gefördert. Am Treffen fand auch die Fahnenparade der 50 Austauschschüler aus aller Welt statt. Als Heimclub des Governors organisierte der Rotary-Club Wettingen-Heitersberg den Anlass und wurde dabei von der rotarischen Jugendorganisation Rotaract Baden unterstützt.

zVg

Zivilschützer amHelfen Am Turnfest waren auch Zivilschützer aus Wettingen als Helfer im Einsatz.

Sie lotsten die Massen durch die Stadt, wiesen Autofahrern im stockenden Kolonnenverkehr den Weg, zeigten Turnern ihren Zeltplatz und patrouillierten auf dem Camping: Die Männer und Frauen der Zivischutzorganisation Wettingen-Limmattal standen am Turnfest rund um die Uhr im Einsatz. Unvermeidbar, dass es auch die eine oder andere besonders fordernde Szene gab. Vor dem Kommandoposten drohte Freitagnacht eine Eskalation zwischen zwei aggressiven Besuchergruppen. Die Zivilschützer verständigten sofort die Polizei. Bis zu deren Eintreffen zeigten sie Zivilcourage und vermochten geschickt zu deeskalieren. Für solche Situationen hatte der Zivilschutz im Vorfeld INSERAT

Verhaltenrichtlinien definiert. «Besucher, welche die Szene beobachtet hatten, dankten dem Zivilschutz mit Applaus», erzählt ein Beteiligter. Über alles gesehen verlief der Einsatz jedoch friedlich, so das Fazit der Zivilschützer. Sie hatten in Aarau die Gelegenheit, Führung und Organisation in der Praxis zu üben. Den Einsatz teilten sich die verschiedenen Aargauer Zivilschutzorganisationen. Insgesamt wurden 6400 Diensttage und 65 000 Arbeitsstunden geleistet. Die Schichten dauerten für einzelne Kader bis zu 24 Stunden. Vieles war bei diesem dynamischen Grossanlass unvorhersehbar, sodass von den Soldaten grösste Flexibilität gefordert war. Nicht nur für die Turner und Besucher war das Fest ein Highlight, auch die Zivilschützer werden den Einsatz als einen ihrer abwechslungsreichsten in Erinnerung behalten. (zVg)

Sammeltag im Werkhof Kirchzelg.

150 Velos nach Rumänien gebracht

zVg

«Mit 150 Velos und Spenden von 1203 Franken sind wir sehr zufrieden», schreibt Familie Trefzer. Zum 19. Mal haben sie zusammen mit Helfern Mitte Juni im Werkhof Kirchzelg Sportartikel für das Projekt «Velos für Rumänien» gesammelt. Zusätzlich zu den gut erhaltenen Skis, Trottinetts, Schlittschuhen und anderen Sportartikeln wurden auch drei Nähmaschinen abgegeben. «Wir erleben immer wieder, dass sich alle Beteiligten freuen.» Die Spender über den zusätzlichen Platz und die Empfänger über das dringend benötigte «Rohmaterial». Die beiden Transporter mit Anhänger seien mittlerweile am Ziel angekommen und das Material werde an die verschiedenen Betriebe und Heime verteilt. «Wir danken auch dem Werkhofteam und der Gemeinde Wettingen für ihre Unterstützung», so Familie Trefzer. (zVg)


WETTINGEN VERMISCHTES

Vereinsreise in die Westschweiz. Wettinger Landfrauen Die diesjährige Vereinsreise führte via Mümliswil und den Scheltenpass in die Westschweiz. In Courgenay erzählte die Besitzerin des geschichtsträchtigen Hotels La Petite Gilberte über die damalige Kriegszeit. Die Familie Montavon hatte viele Soldaten bewirtet. Gilberte, die jüngste Tochter der Familie, war sehr beliebt unter den Soldaten, weil sie deutsch sprechen konnte. Wegen ihres ausgezeichneten Erinnerungsvermögens und Namensgedächtnisses konnte sie die Soldaten beim wiederholten Kommen mit dem Namen ansprechen und sich nach dem Befinden der Daheimgebliebenen erkunden. Zwei Entlebucher Soldaten komponierten ihr zu Ehren das Lied «Gilberte de Courgenay». Dieses Lied sangen die Landfrauen am Ende des Vortrages. In Kerzers besuchten die Reisenden das Papiliorama und das Nocturama. Nach einer kurzweilige Carfahrt kehrten alle wieder nach Wettingen zurück.

zVg

Gäste im reformierten Kirchgemeindehaus in Wettingen begrüssen. Die Psychologin Romy Tafra ging in ihren Vortrag der Frage nach der Bedeutung von Schönheit im Alter nach. Sie wies darauf hin, dass ausser Zufriedenheit, Liebe und Lebensfreude auch die Lebenserfahrung die innere Schönheit formt. Die praktischen Tipps und Tricks für die Schönheit und Attraktivität im Alter präsentierten Sabine Schuhmann und Ruth Zihlmann an verschiedenen Models. Auch die Männerwelt wurde mit einbezogen. Beim Apéro wurde über das Gehörte und Gezeigte diskutiert.

Empfang vor dem Rathaus: Die Mitglieder des Wettinger Turnvereins (STV), der

Die Wettinger und Mit 0,02 Punkten beendeten die Turner aus Wangen am Eidgenössischen Turnfest die Siegesserie der Wettinger.

Sabine Schuhmann und Ruth ZihlSenioren-Arena Trotz Sommerwetter mann gaben Tipps für Schönheit im konnte Martin Langenbach über 50 Alter. Eidgenössische-Turnfest-GezVg «Das heimnis versteht nur, wer selbst schon einmal dabei war oder sich INSERAT zumindest als Zuschauer unters Turnervolk gemischt hat.» Das steht ABW Abwasserverband Region Baden Wettingen ARA Laufäcker CH 5300 Turgi auf der Website des STV Wettingen Betriebsleitung Tel/Fax + 41 (0) 56 203 00 90/91 info@abwturgi.ch Kläranlage: Tel/Fax + 41 (0) 56 203 00 92/93 – auch nach dem knapp verpassten Sieg am Turnfest in Aarau. Nach drei Siegen holten sie am Vereinswettkampf diesmal die Silbermedaille. «Auch wenn die Enttäuschung riesig war und einige Trä- Wettinger Turner am Samstag vor nen flossen, so überwog zum Beschlüsse Abgeordnetenversammlung 2019 Schluss der Stolz auf die gezeigte Abwasserverband Region Baden Wettingen, 5300 Turgi Leistung», schreibt Fynn Müller weiter auf der Website. Dort sind auch die Ranglisten der EinzelwettkämpDie 15. ordentliche Abgeordnetenversammlung des Abwasserverfe aufgeschalten – auch da waren bands Region Baden Wettingen vom 18. Juni 2019 hat folgende, die Wettinger erfolgreich. dem fakultativen Referendum unterstellte Anträge genehmigt: • • • • •

Geschäftsbericht 2018 Jahresrechnung 2018 mit Entlastung der Organe Bauabrechnung «Werterhalt Schlammvorbehandlung» Bauprojekt «Sanierung Werkleitungsbrücke Hardboden» Budget 2020 (inkl. Gebühren)

Gegen diese Beschlüsse kann innert 30 Tagen, von der Veröffentlichung an gerechnet, das Referendum ergriffen werden. Turgi, 18. Juni 2019

Der Vorstand

MIT BLASMUSIK und Fahnenschwingen wurden die Turnerinnen und Turner am Sonntagnachmittag von verschiedenen Vereinsdelegationen vor dem Rathaus empfangen. Gemeindeammann Roland Kuster begrüsste die eintreffende Schar, bedankte sich bei allen Turnern für das grosse Engagement und gratulierte zu den Erfolgen, bevor ein Apéro eröffnet wurde. (LiWe) Freuen sich: Die beiden Turnerinnen


WOCHE NR. 26 DONNERSTAG, 27. JUNI 2019

Männerriege (STV) und der Damenriege (DTV) wurden am Sonntagnachmittag von den Musikern der Harmonie Wettingen-Kloster empfangen.

5

Gaby Kost

das Geheimnis des Turnfests

versammeltem Publikum.

am Wettkampf im Aarauer Schachen.

Vereinswettkampf: Die Wettinger holten den zweiten Platz.

Severin Bigler


7

NEUENHOF

WOCHE NR. 26 DONNERSTAG, 27. JUNI 2019

AUS DEM GEMEINDERAT

Diskussion um Tempo 30

Die nächste Papiersammlung findet am Samstag, 29. Juni, statt und wird durch das Jugendturnen Keine weiteren Tempodurchgeführt (Kontakttelefon 079 30-Zonen oder noch 386 54 58). Nur korrekt gebündeltes und verschnürtes Papier und mehr als vom Gemeinkorrekt gebündelter und ver- derat vorgeschlagen? schnürter Altkarton werden mitgenommen. Grössere Mengen Die Meinungen gingen oder Dimensionen von Karton, ins- an der Gemeindeverbesondere aus Gewerbebetrieben, sammlung auseinander. sind weiterhin gebührenpflichtig mit der Kehrichtabfuhr oder beim DIETER MINDER Die Stimmbürger diskutierten am Altstoffhändler zu entsorgen. Montagabend intensiv über die EinDemission Sozialkommission Aus be- führung von Tempo 30. Zuerst aber ruflichen Gründe demissioniert Es- schenkten sie ihre Aufmerksamkeit ther Voser aus der Sozialkommissi- den Neuenhofer Turnerinnen und on. Der Gemeinderat dankt ihr für Turnern. Mit einer Note von 9,85 den langjährigen Einsatz und hatte die von Robin Baumann traisucht ein neues Mitglied. Interes- nierte Truppe den Wettkampf am sierte können sich bei der Gemein- Eidgenössischen Turnfest abgedekanzlei, Tel. 056 416 21 70 oder schlossen. Stolz berichtet Gemeindeammann Susanne Voser vom gemeindekanzlei@neuenhof.ch, Empfang in Neuenhof: «Wie bei eibis am Mittwoch, 31. Juli melden. ner Prozession sind wir zweimal Sommeröffnungszeiten vom 8. Juli um den Kreisel gegangen.» bis 11. August Nach der erfolgreichen Testphase im 2018 hat der Ge- NACH DEM ABSPIELEN eines Beitrags meinderat der definitiven Einfüh- des Schweizer Fernsehens über die rung der Sommeröffnungszeiten Turner widmeten sich die 205 mit der Schliessung am Dienstag-, Stimmberechtigten den Geschäften Mittwoch- und Donnerstagnach- der Gemeindeversammlung. Der mittag zugestimmt. Vom 8. Juli bis Gemeinderat beantragte, im geam 11. August ist die Gemeindever- samten Gemeindegebiet – mit Auswaltung deshalb wie folgt geöffnet: nahme der Zürcherstrasse, der LimMo., 8–11.30 Uhr und 14–18 Uhr; matstrasse und im Industriegebiet – Di.–Do., 8–11.30, nachmittags ge- Tempo 30 einzuführen. Tempo 30 schlossen; Fr., 7.30–14.30Uhr sei eine Verkehrsberuhigungsmassdurchgehend geöffnet. Bis dahin nahme, die der Sicherheit der Vergelten die üblichen Öffnungszeiten: kehrsteilnehmer diene und die Mo., 8–11.30 und 14–18 Uhr, Wohnqualität erhöhe, führte GeDi.–Do., 8–11.30 und 14–17 Uhr, Fr., meinderat Fred Hofer (FDP) aus: 7.30–14.30 Uhr. Unter vorgängiger «Lärm und Russausstoss werden reKontaktaufnahme können auch duziert.» Zugleich könne mit TemTermine ausserhalb der Öffnungszeiten vereinbart werden.

«Lärm und Russausstoss werden reduziert.»

INSERAT

FRED HOFER, GEMEINDERAT (FDP)

Aktuell:

VITELLO TONNATO und dazu die feine

THONSAUCE aus unserer Küche

Metzgerei Felder

Bahnhofstrasse 4, Wettingen Tel. 056 426 70 48 P direkt vor dem Haus

po 30 der Schleichverkehr in den Quartieren verhindert werden. Diese Gefahr drohe, wenn es vor dem Bareggtunnel zu Stau komme und die Autofahrer von der Autobahn auf die Gemeindestrasse ausweichen. Den Verzicht auf Tempo 30 im Industriegebiet und auf der Limmatstrasse sieht der Gemeinderat auch als Wertschätzung gegenüber dem Gewerbe. Deshalb soll auch auf bauliche Massnahmen verzichtet werden, Markierungen sollen genügen. Als Sprecher der CVP unterstützte Martin Übelhart die Vor-

Die Mehrheit will Tempo 30. lage des Gemeinderates mit den Worten: «Helfen Sie mit, Neuenhof wohnlicher zu machen.» Margrit Pfister stellte den Antrag, Tempo 30 auch für die Limmatstrasse zu verfügen. Der Zeitgewinn bei 50 km/h gegenüber 30 km/h liege bei wenigen Sekunden. Sie gab zu bedenken, dass die Limmatstrasse von vielen Kindern überquert wer-

«Diesen Vorteil dürfen wir nicht verspielen.» KIM VOSER, STIMMBÜRGERIN

den müsse, und erinnerte an zwei tödliche Unfälle auf dem Strassenstück. Ähnlich argumentierte Kurt Reimann, der zudem im Industriegebiet Tempo 30 wollte. Er sagte, dass die Veloroute nach Zürich durch das Industriegebiet zur Autobahnbrücke führe. «Der Zeitverlust durch Tempo 30 wiegt die Sicherheit auf», sagte er. GEGEN TEMPO 30 auf der Limmat-

strasse äusserte sich Kim Voser für die FDP. Ein Vorteil für das Gewerbe in Neuenhof sei die gute Zugänglichkeit: «Diesen Vorteil dürfen wir nicht verspielen.» Ebenfalls gegen Tempo 30sprachMarkusBinder.Zudemkritisierte er die Velofahrer: «Trotz klaren Markierungen auf der Strasse halten sie sich nicht daran.» Seiner Feststellung nach sind es nicht die oft auswärtigen Lastwagen, die zu schnell unterwegs sind, sondern die einheimischen Autofahrer. Heinz Bär sieht in den schnellen E-Bikes ein Problem: «Sie fahren auch dort, wo sie nicht dürfen.» Nach einigen weiteren Voten schritt Gemeindeammann Susanne Voser zur Abstimmung. Die beiden Anträge zur Erweiterung der Tempo-30-Zone wurden abgelehnt. Mit 155 gegen 43 Stimmen genehmigte die Versamm-

Archiv

lung die Tempo-30-Zonen und den Kreditvon128500Franken. DISKUSSIONSLOS wurde der Rech-

nung 2018 zugestimmt. Sie schliesst bei einem Umsatz von rund 30 Millionen Franken mit einem Gewinn von 67000 Franken. Sorgen bereiten der Gemeinde nach wie vor die hohen Schulden. Das Fremdkapital beträgt rund 60 Millionen Franken. Der Gemeinderat will die Schulden künftig jährlich um 500000 Franken reduzieren. Zugleich will er jährlich rund 1,5 Millionen Franken investieren. Für die Sanierung der Werkleitungen in der Römer- und der Lagerstrasse bewilligte die Versammlung 2,285 Millionen Franken. Ebenso wurden 953000 Franken für die Sanierung der Werkleitungen in der Albertstrasse gesprochen. Mit grossem Mehr wurden die Kreditabrechnungen «Revision Nutzungsplanung (BNO)», «Rückbau Reservoire», «Kappelstrasse», «Weststrasse, Gartenstrasse», «Friedhofweg» und «Werkleitungen Seestrasse» genehmigt. Bei Letzterer wird das Trottoir fertig erstellt, wenn die Bauarbeiten auf einem Nachbargrundstück beendet sind. Unter Verschiedenem verlangte ein Votant, die Titel Ammann und Vizeammann in Präsident und Vizepräsident zu ändern. Voser antwortete: «Dazu müssen wir die Gemeindeordnung ändern.» Ein Votant kritisierte: «Ich bin Gegner der Limmattalbahn, sie würde Neuenhof keinen Mehrnutzen bringen, denn die RVBW hat auch in 50 Jahren noch genügend Kapazität.» Er wünscht sich ein Mitspracherecht der Bevölkerung. Hofer: «Die Kompetenz liegt beim Kanton. Der Gemeinderat hat ihm mitteilt, dass er keine Strecke akzeptiert, die zur Teilung des Dorfes führt.» Als Trassee sind zurzeit die Zürcherstrasse und die Limmatstrasse vorgesehen.


HERBALIFE

Neues Abfallreglement Am 1. Oktober 2019 tritt in Spreitenbach das neue Abfallentsorgungsreglement in Kraft. Dazu das Wichtigste in Kürze: – Die bisherige Jahrespauschale nach Wohnungsgrösse für die Kehrichtentsorgung wird abgeschafft. – Neu gibt es eine kleinere Grundgebühr und zudem eine Sackgebühr. – Die bisherige Jahrespauschale und die neue Grundgebühr werden abgegrenzt und pro rata abgerechnet. – Die neuen Gebührensäcke sind weiss und haben einen speziellen Aufdruck der Gemeinde Spreitenbach. – Die neuen Gebührensäcke sind ab dem 05. 09. 2019 ausschliesslich in den Lebensmittelgeschäften in Spreitenbach erhältlich. – Für den Grüngutcontainer braucht es neu eine Jahresvignette. – Die erste Grüngutjahresvignette ist gültig vom 1. Oktober 2019 bis 31. Dezember 2020. – Der Verkauf von Jahresvignetten für Grüngutbehälter erfolgt ab 05. 09. 2019 beim Blumenladen Bluemestiel sowie bei der Einwohnerkontrolle und der Finanzverwaltung im Gemeindehaus. – Gebührenmarken für Sperrgut und Grüngut sind ab 05. 09. 2019 bei der Einwohnerkontrolle und der Finanzverwaltung im Gemeindehaus erhältlich. – Der Bezug von Graugut-Containerplomben bleibt wie bisher bei den Gemeindewerken an der Zentrumsstrasse 11. – Ab 01. 10. 2019 werden nur noch korrekt bereitgestellte und bezahlte Abfälle mitgenommen. – Die Sperrgutannahme im Bauamt/Werkhof wird Ende September eingestellt. – Für die Abgabe von Wertstoffen (Weissblech, Aludosen, Flaschenglas und Altkleider) stehen weiterhin die dezentralen Wertstoffsammelstellen der Gemeinde zur Verfügung. Tarife: 1. Grundgebühr (exkl. MwSt.) Pro Haushaltung und Jahr Pro Gewerbebetrieb und Jahr Pro Direktabfuhrbewilligung und Jahr

CHF 70.00 CHF 70.00 CHF 500.00

Bauausschreibung BG-Nr.: Bauherr:

3111 Genossenschaft Migros Aare Industriestrasse 20 3321 Schönbühl Einkaufszentrum Bauobjekt: Passerelle, nachträgliche Publikation in Ergänzung zum Baugesuch Überbauung Tivoli Garten Baustelle: Landstrasse Parzellen: 2743 2883 (K247) 2817 Zusatzbew.: Departement Bau, Verkehr und Umwelt BG-Nr.: Bauherr:

3135 Cerra Francesco und Cerra-Ruppert Monika Spitzwiesenstrasse 17 8957 Spreitenbach Bauobjekt: bestehende Sichtschutzwand ersetzen und vergrössern Baustelle: Spitzwiesenstrasse 17 Parzelle: 3393 Zusatzbew.: Keine

die pflanzliche ProteinNahrungsergänzung für Gewichtskontrolle, Vitalität und Muskelaufbau oder als Mahlzeitenersatz! Versand PORTOFREI! Beratung und Verkauf Tel. 079 298 90 92 Selbst. Mitglied Katharina Keller kontakt@nubolife.ch / www.nubolife.ch

Wegen Reinigungs-, Reparatur- und Unterhaltsarbeiten bleiben geschlossen:

Turnhallen und Schulhäuser ab 8. Juli 2019 bis und mit 11. August 2019 Bauverwaltung Spreitenbach

Altpapier-/ Kartonsammlung Die Altpapier- und Kartonsammlung vom Samstag, 29. Juni 2019, wird von Blauring und Jungwacht durchgeführt.

Allfällige Einwendungen können während der nicht erstreckbaren Auflagefrist beim Gemeinderat, 8957 Spreitenbach, erhoben werden. Sie haben einen Antrag und eine Begründung zu enthalten

Das angefallene Altpapier sowie der Karton sind zwingend zu trennen, zu bündeln und an den Kehrichtsammelstellen bis spätestens 8.00 Uhr separat zu deponieren. Couverts und beschichtetes Papier gehören zum Karton. Alles, was nicht gebündelt, in Tragtaschen oder anderen Behältnissen ist, wird nicht mitgenommen!

Gemeinde Spreitenbach

Gemeindewerke Spreitenbach

Die öffentliche Auflage erfolgt vom 1. Juli 2019 bis 30. Juli 2019 auf der Bauverwaltung, Gemeindehaus, Spreitenbach.

2. Abfuhren, volumenabhängige Abrechnung (inkl. MwSt.) 2.1 Kehricht Abfallsack, 17 Liter CHF 1.00 Abfallsack, 35 Liter CHF 1.90 Abfallsack, 60 Liter CHF 3.20 Abfallsack, 110 Liter CHF 5.90 Sperrgutmarke (pro 25 kg / 300 Liter) CHF 12.00 Containerplomben Industrie/Gewerbe 800 Lt. CHF 44.00 Containerplomben Haushalt 800 Liter CHF 44.00 2.2 Grüngut a) mit Jahresvignetten Bezeichnung / Beschrieb, Kosten in CHF 120 / 140 Liter Container pro Jahr 240 Liter Container pro Jahr 360 Liter Container pro Jahr 660 Liter Container pro Jahr 800 Liter Container pro Jahr

IMMOBILIEN

60.00 100.00 130.00 200.00 230.00

b) bei Einzelleerungen Bezeichnung / Anzahl Grüngutmarken, Kosten in CHF Sträucherschnitt, Bündel 1 × 5.00 Kleinbehältnisse bis 120 Liter (Harasse, Zeinen etc.) 1 × 5.00 120 / 140 Liter Container 1 × 5.00 240 Liter Container 2 × 5.00 = 10.00 360 Liter Container 3 × 5.00 = 15.00 660 Liter Container 5 × 5.00 = 25.00 800 Liter Container 6 × 5.00 = 30.00 3. Abfuhren, gewichtsbezogene Abrechnung (exkl. MwSt.) 3.1 Kehricht Abfuhr durch die Gemeinde CHF 490.00 / Tonne Direktabfuhr in KVA (1/8) CHF 61.25 / Tonne

Gemeindewerke Spreitenbach

Wir verwalten zu interessanten Konditionen • STOCKWERKEIGENTUM • MIETWOHNUNGEN www.interna-treuhand.ch | Tel. 056-410 00 51 | info@interna-treuhand.ch


9

WOCHE NR. 26 DONNERSTAG, 27. JUNI 2019

NEUENHOF / KILLWANGEN

2.-Klässler waren die Schnellsten 220 Kinder haben am «schnellschte Neuehofer» teilgenommen.

Auch die schnellste Schulklasse wurde ermittelt: Es waren die Primarschüler 2Sb von den Lehrpersonen Rosemarie Baumann und Alexandra Ganter. Ihnen wurde im Juni ein Pokal überreicht. 18 Kinder haben sich am Anlass für den schnellsten Aargauer qualifiziert und können am 17. August am Kantonal-Wettkampf teilnehmen. Organisiert wurde «de schnellscht Neuehofer» vom Verein Jugendturnen Neuenhof. «Dank guter Zusammenarbeit mit der Schule hatten wir über 270 Anmeldungen», schreibt Präsidentin Nicole Emmenegger. Trotz Regen seien schlussendlich 220 Kinder am Wettkampf mitgelaufen. (LiWe) Die schnellste Schulklasse: Die Primarschülerinnen und -schüler 2Sb. INSERAT

AUS DEM GEMEINDERAT

GEMEINDE NEUENHOF An der Einwohnergemeindeversammlung vom 24. Juni 2019 wurden folgende Beschlüsse gefasst: Traktandenliste 1. Genehmigung des Protokolls der Einwohnergemeindeversammlung vom 26. November 2018 2. Kenntnisnahme des Rechenschaftsberichts 2018 3. Genehmigung der Jahresrechnung 2018 4. Kreditgenehmigung von CHF 128’500 für die Einführung von Tempo-30-Zonen (gemeinderätlicher Antrag) 5. Kreditgenehmigung von CHF 2’285’000 für die Werkleitungssanierungen an der Lagerstrasse/Römerstrasse 6. Kreditgenehmigung von CHF 953’000 für die Werkleitungssanierungen an der Alberstrasse 7. Genehmigung Kreditabrechnung Gesamtrevision Nutzungsplanung Siedlung und Kulturland (BNO) 8. Genehmigung Kreditabrechnung Rückbau der Reservoire Chlosterblick und Klosterrüti 9. Genehmigung Kreditabrechnung Seestrasse/Industriestrasse, Werkleitungssanierung 10. Genehmigung Kreditabrechnung Kappelstrasse, Werkleitungssanierung 11. Genehmigung Kreditabrechnung Weststrasse/Gartenstrasse, Werkleitungssanierung 12. Genehmigung Kreditabrechnung Feldhofweg, Werkleitungssanierung Sämtliche Beschlüsse unterstehen gemäss Art. 5 der Gemeindeordnung dem fakultativen Referendum. Dieses kann von 1/10 aller Stimmberechtigten innert 30 Tagen nach Veröffentlichung der Beschlüsse ergriffen werden. Unterschriftenlisten können bei der Gemeindekanzlei Neuenhof bezogen und vor Beginn der Unterschriftensammlung zur Vorprüfung des Wortlautes des Begehrens eingereicht werden. Ablauf der Referendumsfrist: Montag, 29. Juli 2019 Neuenhof, 25. Juni 2019

zVg

GEMEINDERAT NEUENHOF

Baubewilligungen Der Gemeinderat hat folgende Baubewilligungen erteilt: Kastriot Jahija, Bahnhofstrasse 8, Killwangen, Änderung Hauseingang, Bahnhofstrasse 8; Christian Renzi, Dorfstrasse 8, Killwangen, Aussenpool mit Anpassung Stützmauer, Dorfstrasse 8; Urs Schaufelberger, Dorfstrasse 6, Killwangen, Neubau Wasserleitung für Weidetränke, Rütenen; Irhan Bedzeti, Buechbühlstrasse 15a, Killwangen, Umbau Dachgeschoss, Buechbühlstrasse 15a.

Voranzeige Öffnungszeiten der Gemeindeverwaltung in den Sommerferien Während der Sommerferien, das heisst vom 8. Juli bis 9. August, gelten für die Gemeindeverwaltung folgende reduzierte Öffnungszeiten: Montag- bis Donnerstagvormittag: 8.30 bis 11.30 Uhr; Montagnachmittag: 14 bis 18.30 Uhr; Freitag: 7.30 bis 11.30 Uhr. Am Dienstag-, Mittwoch-, Donnerstag- und Freitagnachmittag ist die Gemeindeverwaltung geschlossen.

GLÜCKWÜNSCHE ZUM GEBURTSTAG Folgende Personen, welche in Killwangen wohnhaft sind, werden im Juli 70 Jahre und mehr. Der Gemeinderat gratuliert ihnen herzlich und wünscht weiterhin gute Gesundheit. Hansruedi Zürcher-Meixne, Kirchstrasse 13

26. / 79 Jahre

Assunta Campigotto-Marchetti , Föhrenweg 10

01. / 77 Jahre

Josef Käufeler-Rodel, Haselrain 1

13. / 77 Jahre

Elisabetta Neukomm, Dorfstrasse 20

13. / 77 Jahre

Jakob Dvorsak, Rösliweg 2

15. / 76 Jahre

Josephina Spring-Wiedemeier, Rütihaldenstrasse 18

21. / 75 Jahre

Susanne Kaufmann-Schibli, Bollackerweg 2

07. / 73 Jahre

Erich Schaffhauser-Stänz, Rebäckerstrasse 10

24. / 73 Jahre

Draga Nikolic, Zedernweg 2

09. / 70 Jahre

Astrid Reidy, Zelgmattstrasse 12

12. / 70 Jahre


SPREITENBACH Beschlüsse der Einwohnergemeindeversammlung

AUS DEM GEMEINDERAT

Die Einwohnergemeindeversammlung vom 18. Juni 2019 hat folgende Beschlüsse gefasst: 1. Genehmigung des Protokolls der Gemeindeversammlung vom 27. November 2018 2. Kenntnisnahme des Rechenschaftsberichtes 2018 3. Genehmigung der Jahresrechnungen 2018 4. Genehmigung Kreditabrechnungen a) Feuerwehr, Ersatzanschaffung Atemschutzfahrzeug b) Schulhäuser Hasel / Buechbühl, Sanierung / Neubau c) Öffentliche Kinderspielplätze 5. Kreditgenehmigung über CHF 1,5 Mio. für Anbau Schulhaus Boostock 6. Zustimmung Beitritt zum Gemeindeverband Kindes- und Erwachsenenschutzdienst des Bezirks Baden 7. Kreditgenehmigung über CHF 2,058 Mio. für die Limmattalbahn, Anpassung und Erneuerung gemeindeeigener Anlagen 8. Kreditgenehmigung über CHF 237’507 für das Sportund Erholungszentrum Tägerhard, Wettingen Die vorstehend gefassten Beschlüsse unterstehen, mit Ausnahme des Traktandums 2 dem fakultativen Referendum. Dieses kann gemäss § 14 der Gemeindeordnung von 1/5 der Stimmberechtigten bis zum 29. Juli 2019 ergriffen werden. Unterschriftenlisten können bei der Gemeindekanzlei bezogen werden. Vor Beginn der Unterschriftensammlung kann der Wortlaut des Begehrens zur Vorprüfung eingereicht werden. Gemeinderat Spreitenbach

10

Öffnungszeiten der Gemeindeverwaltung (Schalter): Mo., 8.30– 11.30 Uhr und 13.30–18.30 Uhr, Di.–Do., 8.30–11.30 Uhr und 13.30–16 Uhr, Fr., 8.30–15 Uhr. Telefon 056 418 85 11, Fax 056 402 02 82. www.spreitenbach.ch. INSERAT

Schalteröffnungszeiten der Regionalpolizei an der Poststrasse 13 in Spreitenbach Montag, 8.30–11.30 Uhr und 13.30–18.30 Uhr; Dienstag, 8.30–11 Uhr; Mittwoch, Posten geschlossen; Donnerstag, 8.30– 11 Uhr; Freitag, 8.30–15 Uhr.


11

SPREITENBACH

WOCHE NR. 26 DONNERSTAG, 27. JUNI 2019

Hier soll dereinst die Limmattalbahn entlangfahren. Die Gemeinde spricht sich für den Kredit von 1,3 Millionen Franken aus.

Rahel Bühler

Spreitenbach sagt viermal Ja Auch die Kostenbeteiligung am Bau der Limmattalbahn nahm der Souverän diskussionslos an.

lionen Franken daran beteiligen. Darin enthalten sind neue Veloabstellplätze, der Kreisel im Gebiet Kreuzäcker, das neue Trottoir an der Ecke Land- und Baumgartenstrasse und ein Anteil an der Erneuerung der Industriestrasse. «Das ist eine kosten- und verRAHEL BÜHLER kehrsgünstige Lösung», kommenTraditionell dauert die Sommer- tierte der Gemeindepräsident. Im Zuge dieser Bauarbeiten gmeind weniger lange als die Wintergmeind. Mit so einer kur- möchte die Gemeinde ausserdem zen Gemeindeversammlung hatte aber selbst Gemeindepräsident Valentin Schmid nicht gerechnet. «Dass keine einzige «Dass sich niemand zum Kredit Wortmeldung zum für die Limmattalbahn äusserte, hätte ich nicht gedacht», meinte Kredit für die Limmattalbahn kommt, hätte er nach dem Ende um 20.30 Uhr. Genau eine Stunde vorher hatte ich nicht gedacht.» Schmid die Versammlung eröffnet. 103 Stimmberechtigte waren VALENTIN SCHMID, GEMEINDEPRÄSIDENT anwesend. Neun Traktanden erwarteten sie. Wasserleitungen an verschiedeÜBER VIER davon musste der Sprei- nen Stellen auf dem Gemeindegetenbacher Souverän abstimmen. biet ersetzen. Auch sollen zwei KaDer grösste Brocken auf der Tages- nalisationsleitungen ausgetauscht ordnung war die Kostenbeteili- werden. «Diese Arbeiten müssten gung am Bau der Limmattalbahn wir ohnehin machen, jetzt tun (LTB). Total kosten die Arbeiten, wir es im gleichen Schritt», sagte die auf Spreitenbacher Gemeinde- Schmid. gebiet ausgeführt werden müsAn der Gemeindeversammlung sen, 2,06 Millionen Franken. Die in Killwangen führte die KostenGemeinde muss sich mit 1,3 Mil- beteiligung zu intensiven Diskus-

sionen (die Limmatwelle berichtete). In Spreitenbach nicht: Der Gemeindepräsident informierte die Stimmbürger über den Antrag. Bei der anschliessenden Abstimmung bedurfte es nicht einmal einer Zählung. Der Souverän sagte mit grosser Mehrheit ohne Gegenstimmen Ja. «WEIL SPREITENBACH in den nächs-

ten Jahren weiter wachsen wird, brauchen wir zusätzlichen Schulraum», erklärte Vizegemeindepräsident Markus Mötteli. Ab 2023 wird das jetzige Gemeindehaus in ein Primarschulhaus umgebaut. Bis 2022 sind bereits fünf weitere Schulzimmer nötig. «Dringende Übergangslösung» nennt der Gemeinderat daher die Erweiterung des Schulhauses Boostock. Sie kostet 1,5 Millionen Franken. Das neue Schulhaus wird über fünf Schulzimmer, verteilt auf drei Stockwerke, verfügen. Auch zu diesem Kredit gab es keine Wortmeldungen. Die Spreitenbacher Stimmberechtigten genehmigten ihn einstimmig. Die erste und einzige Wortmeldung an diesem Abend stammte von Marcel Suter von der SVPOrtspartei. Er meldete sich beim Kredit für das Sport- und Erho-

lungszentrum Tägerhard in Wettingen zu Wort. Spreitenbach soll sich mit 237 500 Franken an der Sanierung des in der Region bekannten Zentrums beteiligen. «Die Sanierung kostet nur halb so viel wie geplant. Deshalb stelle ich den Antrag, den Spreitenbacher Beitrag auch zu halbieren.» Die Mehrheit der Stimmberechtigten sah dies anders: Sie nahm den Antrag des Gemeinderats über die 237 500 Franken an. Spreitenbach hatte schon 2012 darüber abgestimmt. Nachdem Wettingen den ursprünglichen Kredit von 35 Millionen Franken abgelehnt hatte, verzögerte sich der Bau. Deshalb musste der Spreitenbacher Kredit erneuert werden. Der Souverän genehmigte die Rechnung 2018. Sie schliesst mit einem Plus von 3,41 Millionen ab. Das Budget sah ein Minus von 522 000 Franken vor. «Zum besseren Ergebnis haben unter anderem die Steuererträge geführt», erklärte Gemeinderat Roger Moor. Er ist für das Ressort Finanzen zuständig. Die Spreitenbacher stimmten auch dem Beitritt zum Gemeindeverband des Kinder- und Erwachsenenschutzdiensts des Bezirks Baden zu.


WÜRENLOS

12

Würenlos, Kantonsstrasse K275; Erneuerung Landstrasse

GLÜCKWÜNSCHE ZUM GEBURTSTAG (1. TEIL)

Sperrung und Umleitung für Deckbelagsarbeiten

Folgenden Einwohnern im Alter von 75 und mehr Jahren gratuliert der Gemeinderat zum Geburtstag, den sie im Monat Juli feiern können, recht herzlich und wünscht ihnen ein schönes Geburtstagsfest und weiterhin gute Gesundheit.

Die Kantonsstrasse wird für den Deckbelagseinbau von der Industriestrasse (Kreisel Steinbruch) bis zum Tägerhardweg (SBB-Bahnübergang) in Würenlos vom Samstag, 6. Juli 2019, 4.00 Uhr bis Montag, 8. Juli 2019, 5.00 Uhr für jeglichen Motorfahrzeugverkehr gesperrt. Es besteht eine signalisierte Umleitung. Für den Zweiradverkehr sowie für Fussgängerinnen und Fussgänger ist der Rad-/Gehweg jederzeit benutzbar. Die Sperrung der Kantonsstrasse K275 bringt für alle Verkehrsteilnehmenden Vorteile: Einerseits kann das Departement Bau, Verkehr und Umwelt den Deckbelag innert kurzer Zeit mit einer hohen Qualität einbauen lassen, andererseits profitieren die Strassenbenutzerinnen und -benutzer von einer minimalen Behinderungszeit. Die Deckbelagsarbeiten erfordern trockenes und warmes Wetter. Bei schlechter Witterung verschiebt sich die Strassensperrung um eine Woche auf den 13. Juli 2019. Das Departement Bau, Verkehr und Umwelt bittet die Verkehrsteilnehmenden um Nachsicht für die unvermeidlichen Behinderungen und dankt für das Verständnis. Bauverwaltung Würenlos

Öffentliche Auflage Aufhebung Erschliessungsplan «Tägerhard» Nach Abschluss des Mitwirkungsverfahrens und der kantonalen Vorprüfung werden die Entwürfe gemäss § 24 Abs. 1 BauG öffentlich aufgelegt. Der Erschliessungsplan, der Planungsbericht, der Masterplan «Tägerhard (Schlussbericht vom 21. Januar 2013) und der Masterplan «Tägerhard» (Anpassungen 2019) liegen vom 28. Juni bis 29. Juli 2019 auf der Bauverwaltung auf und können während der ordentlichen Bürozeit eingesehen werden. Wer ein schutzwürdiges eigenes Interesse hat, kann innerhalb der Auflagefrist Einwendungen erheben. Organisationen gemäss § 4 Abs. 3 und 4 BauG sind ebenfalls berechtigt, Einwendungen zu erheben. Einwendungen sind schriftlich beim Gemeinderat einzureichen und haben einen Antrag und eine Begründung zu enthalten. Würenlos, 21. Juni 2019 Gemeinderat

Würenlos

Mobiliar-Räumung Flohmarktpreise

BAUERNHAUS Dorfstrasse 27 (Barzahlung und sofortige Mitnahme) SA, 29. Juni 2019, 10 bis 14 Uhr

Nach teilw. Renovation ist die 5-Zi.-Whg. ab Oktober 2019 zu mieten: Fr. 1650.– exkl. NK Garage Fr. 110.– Auskunft: 079 699 60 69

Lilly Gloor-Herre , Juchstrasse 24 Bernadette Meier-Brülhart, Zelglistrasse 30 Claude Gaillard, Buechstrasse 23 Margrit Nussbaumer-Hildinger, Bachwiesenstrasse 19 Coenraad van Bouwelen, Büntenstrasse 14 Anita Popp-Keller, Altwiesenstrasse 46 Anita Schawalder-Stehli, Landstrasse 64 Arie Schoor, Gatterächerstrasse 12 Josef Koller, Büntenstrasse 21 Christina Friedli-Tanner, Gartenweg 7 Edith Braun-Pfister, Reusspark, Niederwil Josef Tommer, Lärchenweg 4 Martha Jancso Bucher, Weizenstrasse 10 Alfred Schulte-Vogelheim, Bachstrasse 95 Andrea Felder, Kloster Fahr Yvonne Rossetti, Büntenstrasse 10 Eva Rohr-Meyer, Buechzelglistrasse 2b Umberto Perosce, Juchstrasse 18 Alois Wiedemeier, Geeren 9 Johanna Huber-Brogle, Mattenstrasse 7 Peter Villiger, Buechzelglistrasse 2b INSERAT

16./92 Jahre 06./90 Jahre 10./89 Jahre 03./84 Jahre 08./84 Jahre 11./84 Jahre 18./84 Jahre 08./83 Jahre 09./82 Jahre 10./80 Jahre 13./80 Jahre 14./80 Jahre 19./80 Jahre 09./79 Jahre 12./78 Jahre 02./77 Jahre 13./77 Jahre 11./76 Jahre 12./76 Jahre 17./76 Jahre 17./75 Jahre


13

WÜRENLOS

WOCHE NR. 26 DONNERSTAG, 27. JUNI 2019

AUS DEM GEMEINDERAT Senioren-Mittagstisch Nächster Treff: Donnerstag, 4. Juli, 12.30 Uhr, Restaurant Bahnhof, Würenlos. Mütter- und Väterberatung; Termine Juli bis Dezember Die Mütter- und Väterberatung für Eltern und Betreuungspersonen mit Kindern von 0 bis 5 Jahren berät telefonisch unter 056 437 18 40 zu folgenden Zeiten: Montag, Dienstag und Freitag, 8.30–11.30 Uhr; Donnerstag, 8.30–11.30 Uhr und 13.30–15.30 Uhr; Samstag, 9.30–11.30 Uhr. Ausserhalb der Bürozeiten besteht die Möglichkeit, eine Nachricht auf dem Telefonbeantworter zu hinterlassen. Die Daten und Öffnungszeiten der Beratungsstelle in Würenlos, Schulstrasse 40, Annexbau reformiertes Pfarrhaus, lauten für das 2. Semester 2019: Donnerstag mit Voranmeldung: 4. Juli, 29. August, 26. September, 24. Oktober, 21. November, 19. Dezember. Donnerstag ohne Voranmeldung: 25. Juli, 8. und 22. August, 5. und 19. September, 3., 17. und 31. Oktober, 14. und 28. November, 12. Dezember. Wiegen/Messen und/oder Beratung mit Voranmeldung: Donnerstag, 8.30–11.30 Uhr. Beratung ohne Voranmeldung: Donnerstag, 14.30–17.15 Uhr. Bitte das Gesundheitsheft, eine Unterlage und Windeln in die Beratung mitbringen.

Der Wettinger Badmeister Markus Ernst (l.) hat mit seiner Familie in Würenlos den idealen Wohnort gefunden.

zVg

Empfang in der Badi köpfige Familie Ernst. Vor zwei Monaten haben sie an der Oberdorfrainstrasse die ideale Wohnsituation gefunden. Zusammen mit den anderen Neuzuzügern genossen sie im Anschluss an die Rede einen Apéro und ein anschliessendes Abendessen in der Badi Wie-

mel. Für rassige Musikeinlagen sorgte die Tambourenvereinigung Wettingen und Umgebung. Um den neuen Würenloserinnen und Würenlosern das Dorfleben näherzubringen, stellten sich im Verlauf des Abends Parteien, Kirchgemeinden und Vereine vor. Sein Können gezeigt hat auch der katholische Kirchenchor St. Maria, zum ersten Mal gemeinsam mit der Musikgesellschaft. Wer danach noch mochte, liess den Abend bei einem feinen Dessert ausklingen.

Patrick Moosbrugger mit Sohn Mats. Katharina Heissenbüttel.

Christoph Schibli.

Daniela Gaiardelli.

«Wir haben etwas Eigenes gesucht und sind in Würenlos fündig geworden. Jetzt leben wir bereits seit einem Jahr hier. Neben der gut ausgebauten Infrastruktur waren uns die kurzen Kindergarten -und Schulwege wichtig. Nur etwas mehr Gewerbe könnte es in Würenlos haben.»

«Ich komme ursprünglich aus Würenlos und bin vor 5 Monaten aus Wettingen wieder hierhergezogen. Meine Familie wohnt auch hier, was ich schön finde.»

«Unser Pferd ist bereits seit mehreren Jahren in Würenlos untergebracht. Das war der ausschlaggebende Grund für den Zuzug hierher. In Otelfingen haben wir an der Hauptstrasse gewohnt. Seit dem Oktober letzten Jahres geniessen wir nun in Würenlos die Ruhe und die Natur. Stören tut uns allein die Langzeitbaustelle auf der Verbindungsstrasse nach Otelfingen.»

71 Neuzuzüger wurden am Montagabend von der Gemeinde in ihrem neuen Wohnort willkommen geheissen. MURIEL ZWEIFEL

Kurz vor dem höchsten Punkt in Würenlos, dem «Gipf», machten die rund 70 Neuzuzüger Halt. Beim Aussichtspunkt über das Limmattal nannte Gemeindeammann Anton Möckel die topogra-

«Es ist vor allem das Ländliche, das Würenlos für mich attraktiv macht. Im Vergleich zu meiner alten Heimat Bremen ist man hier sofort im Grünen. Es gibt Hofläden und man hört sogar Kuhglocken bimmeln.»

fischen Begebenheiten von Würenlos. Ihm und seinen Ratskollegen sei es wichtig, den Kontakt mit den Einwohnerinnen und Einwohnern zu pflegen.

ZU IHNEN gehörte auch die vier-


WÜRENLOS / KIRCHLICHE MITTEILUNGEN WETTINGEN

Sich selbst etwas Gutes tun – Dar- Musikalische Unterhaltung im Saal des Forums St. Anton in Wettingen. an nahmen rund 30 Teilnehmerinnen und Teilnehmer teil. zVg

Wellness für die Seele Am Samstag, 15. Juni, fanden sich um die 30 Leute im Pfarreiheim Neuenhof ein, um sich selbst etwas Gutes zu tun. Es begann mit einem Gottesdienst in der Kirche St. Josef. Anschliessend folgte ein Imbiss im Pfarreiheim bei einer Bierprobe des Pfaffenbräus. Der reformierte Pfarrer aus Spreitenbach braut zirka 1000 Liter Bier pro Jahr und liess die Teilnehmer verkosten. Zudem erfuhr man allerlei Informatives über die Bierbraukunst und die Unterschiede zwischen den verschiedenen Biersorten. Im Anschluss wurden drei Gruppen gebildet. Die einen liessen sich von Katja Wissmiller, einer professionellen Geschichtenerzählerin, ins Reich der Fantasie entführen. Einfühlsam und gekonnt, mit Tüchern und ihrer Stimme band sie die Zuhörer in ihre Erzählungen ein. Die zweite Gruppe machte mit Susanne Birke eine Einführung ins Shibashi – eine Meditation in Bewegung. Shibashi stammt wie Tai Chi und Qi Gong aus der chinesischen Heilkunst. Es umfasst 18 einfache Übungen, die eine ruhige innere Aufmerksamkeit wecken will. Es hilft, Spannungen loszulassen, um wieder ganz – mit Körper, Seele und Geist – offen und lebendig im Leben zu stehen. Die dritte Gruppe gab sich dem Rhythmus hin. Mit verschiedenen Perkussionsinstrumenten konnte man sich unter der Leitung von Gianfranco Gallo musikalisch «austoben» und den Alltag hinter sich lassen. Am Schluss des Abends trafen sich alle wieder in der Kirche und jede Gruppe durfte das Gelernte den anderen vorstellen und nochmals aufleben lassen. Nach einer schönen Abschiedszeremonie wurden die Teilnehmerinnen und Teilnehmer in den Abend entlassen. (zVg)

zVg

Die Harmonie am Patrozinium

Der musikalische Einsatz der Harmonie Wettingen-Kloster am Patrozinium der Pfarrei St. Anton ist ein fester Bestandteil im Jahresprogramm des Vereins. Seit Jahren mit dabei ist auch die Tambourenvereinigung Wettingen und Umgebung. Im vergangenen Jahr hat erstmals die Jugendmusik Allegro der Region Baden mitgewirkt. Zusätzlich zu diesen beiden Gastvereinen beteiligte sich dieses Jahr auch die Bläserbande der Musikschule Wettingen. Alles war perfekt organisiert und aufgegleist – nur das Wetter schlug mal wieder quer. Für den Abend des 15. Juni waren heftige Gewitter angesagt. So blieb den Organisatoren des Patroziniums – nach Absprache mit den Verantwortlichen der vier Vereine –

nichts anderes übrig, als die Konzerte in den Saal des Forums St. Anton zu verlegen. Die Tambouren verstanden es einmal mehr hervorragend, die Umbaulücken zwischen den einzelnen Vereinen mit ihrem sehr unterhaltsamen Spiel zu überbrücken. Nachdem die Jüngsten – die Bläserbande unter der Leitung von Roger Dietiker – den Abend eröffnet hatten, folgte die Jugendmusik Allegro. Da sie aufgrund des gleichzeitig stattfindenden Eidgenössischen Turnfests zahlreiche Absenzen zu beklagen hatte, wurden die offenen Posten durch die vor Ort anwesenden Personen abgedeckt. Nachdem auch die Harmonie ein knapp 30-minütiges Konzert zum Besten gegeben hatte, wurden zwei Stücke mit allen drei Blasmusikformationen zusammen vorgetragen. Dieser Höhepunkt bildete einen würdigen Abschluss eines musikreichen und sehr unterhaltsamen Abends. (zVg)

Kath. Kirche St. Sebastian, Schartenstrasse 155 Samstag, 29. Juni, 17.30 Uhr, Eucharistiefeier (Gregor Tolusso / Christina Fuhrmann) – Familiengottesdienst zum Schuljahresende. Sonntag, 30. Juni, 9.30 Uhr, Eucharistiefeier; 12 Uhr, Beichtgelegenheit in polnischer Sprache; 12.15 Uhr, Eucharistiefeier in polnischer Sprache. Dienstag, 2. Juli, 8 Uhr, Eucharistiefeier. Mittwoch, 3. Juli, 9 Uhr, Wortgottesdienst mit Kommunionfeier. Donnerstag, 4. Juli, 8 Uhr, Eucharistiefeier. Kath. Kirche St. Anton, Antoniusstrasse 12 Freitag, 28. Juni, 18.30 Uhr, Eucharistiefeier in der Kapelle. Samstag, 29. Juni, 18 Uhr, Eucharistiefeier (Thomas Odalil). Sonntag, 30. Juni, 9.30 Uhr, Kinderliturgie in der Kapelle; 11 Uhr, Santa Messa in lingua italiana; 12.15 Uhr, Gottesdienst in kroatischer Sprache. Montag, 1. Juli, 20 Uhr, KEINE Santa Messa in lingua italiana. Mittwoch, 3. Juli, 9 Uhr, Eucharistiefeier in der Kapelle, musikalisch begleitet vom Blockflöten-Trio. Kloster Wettingen, Klosterstrasse 12 Sonntag, 30. Juni, 9.30 Uhr, christkatholische Eucharistiefeier (Wolfgang Kunicki); 11 Uhr, römisch-katholische Eucharistiefeier (Gregor Tolusso). Ref. Kirche, Etzelstrasse 22 Sonntag, 30. Juni, 9.30 Uhr, Familiengottesdienst mit Tauferinnerung (Lutz Fischer-Lamprecht). Anschliessend Apéro.

KIRCHLICHE VERANSTALTUNGEN zen der Menschen zu berühren, zu ermutigen und Wertschätzung und Hoffnung zu säen. Ev.ref. Kirche, Gipfstr. 4, Würenlos, Freitag, 28. Juni, 20 Uhr. Eintritt frei, Kollekte. Infos und Trailer: www.toby-meyer.ch/konzerte.

Fiire mit de Chliine, ev.-ref. Kirche, Gipfstr. 4, Würenlos, Freitag, 28. Juni, 15.30 Uhr. Männer-Stamm, ev.-ref. Kirche Spreitenbach-Killwangen, im Pfarrhaus bei der Dorfkirche, Chilegass 20, Spreitenbach, Freitag, 28. Juni, ab 19 Uhr. Familienkonzert mit Toby Meyer Authentische Texte, mitreissende Musik: Das ist Toby Meyer. Durch zahlreiche Auftritte ist er in der ganzen Deutschschweiz bestens bekannt. Mit «Mini Gschicht mit Gott» ist er in der Schweizer Album-Hitparade auf Platz 22 eingestiegen, in Fernsehsendungen aufgetreten und nun mit rund 250 Konzerten

Konzert mit Toby Meier am 28. Juni in Würenlos. zVg auf Schweizer Tournee. Diese zwölf brandneuen Songs erzählen von seiner Lebensgeschichte. Über sein Lebensgefühl, da er ungeplant und sehr unpassend geboren wurde, über Sehnsucht und wie er Hoffnung, Sinn und Freiheit findet. Meyers Leidenschaft ist es, mit Musik die Her-

Konzert «Chants de Terre et de Ciel» mit Martin Fausch (Sopran) und Simone Keller (Klavier). Freier Eintritt. Ref. Kirche, Etzelstrasse 22, Wettingen, Sonntag, 30. Juni, 17 Uhr. Gemütlicher Spielenachmittag mit Jassen, ev.-ref. Kirche Spreitenbach-Killwangen, im Restaurant Bethanien in der SteiacherSiedlung, Steinackerstrasse 19, Spreitenbach, am Mittwoch, 3.


WOCHE NR. 26 DONNERSTAG, 27. JUNI 2019

Alters- und Pflegeheim Im Brühl, untere Dorfstrasse 10 Freitag, 28. Juni, 10.15 Uhr, Wortgottesdienst mit Kommunion. Ev.-ref. Dorfkirche, Chilegass 18 Sonntag, 30. Juni, 9.30 Uhr, Gottesdienst (Dominique Siegrist). Anschliessend Kirchenkaffee.

KILLWANGEN

Fyrabigsingen mit den Bridge Singers Gemeinsam werden bekannte und sehr leicht zu lernende, besinnliche, fröhliche, jubilierende und friedliche Kanons gesungen. Jung und Alt ist herzlich eingeladen. Musikalische Kenntnisse wie Notenlesen braucht es nicht. Auf dem Vorplatz der ev.-ref. Kirche Würenlos (bei nassem Wetter in der Kirche), Mittwoch, 3. Juli, 19 Uhr. Um 20 Uhr gemütliches Beisammensein bei Speckzopf, Süssmost und Mineral.

NEUENHOF

SPREITENBACH

Kath. Pfarrkirche St. Josef, Glärnischstrasse 12 Samstag, 29. Juni, 17 Uhr, Rosenkranzgebet; 18.30 Uhr, Wortgottesdienst mit Kommunionfeier mit Ministrantenaufnahme (Peter Zürn). Sonntag, 30. Juni, 9.30 Uhr, Familiengottesdienst mit Kreuzsegnung (Peter Zürn, Helen Haas, Marie-Louise Villiger und Gabi Pollinger), mitgestaltet durch die Kinder der 1. Klasse; 18 Uhr, Santa Messa in lingua italiana. Montag, 1. Juli, 17 Uhr, Rosenkranzgebet. Mittwoch, 3. Juli, 19 Uhr, Wortgottesdienst mit Kommunionfeier. Donnerstag, 4. Juli, 17 Uhr, Rosenkranzgebet.

Kath. Pfarrkirche St. Kosmas & Damian, Ratzengasse 3 Freitag, 28. Juni, 19 Uhr, Eucharistiefeier; 19.30 Uhr, Anbetungsstunde. Samstag, 29. Juni, 18 Uhr, Eucharistiefeier (Laurentius Bayer). Sonntag, 30. Juni, 9.30 Uhr, Eucharistiefeier (Laurentius Bayer); 11 Uhr, Taufe von Ainoa Laureiro Amoroso; 18 Uhr, Jahreskonzert mit dem kath. Kinder- und Jugendchor, anschliessend Apéro. Mittwoch, 3. Juli, 9.30 Uhr, Eucharistiefeier; 15 Uhr, Rosario.

Juli, 14–16 Uhr. Es werden noch neue Jasspartner gesucht. Die Gruppe freut sich über jeden neuen Mitspieler.

ref. Dorfkirche, Chilegass 18, Spreitenbach, Donnerstag, 4. Juli, 7 Uhr.

Ökumenischer Senioren-Spielnachmittag, ev.-ref. Kirche Spreitenbach-Killwangen und kath. Kirche Spreitenbach, kath. Pfarreiheim, Ratzengasse 3, Spreitenbach, am Mittwoch, 3. Juli, 14–17 Uhr. Bibel lesen, Bibel ergründen – Lebendige Kirche Joh 8,12–20, (Text wird abgegeben). Pfarreiheim Neuenhof, Mittwoch, 3. Juli, 19.45–21.15 Uhr. Morgengebet, ev.-ref. Kirche Spreitenbach-Killwangen, ev.-

Senevita Lindenbaum, Türliackerstrasse 9 Freitag, 28. Juni, 10 Uhr, Eucharistiefeier.

Senioren: English Reading / Englische Lektüre, Kirchgemeindehaus, Gipfstr. 4, Würenlos, Donnerstag, 4. Juli, 8.50/10 Uhr. Kreativ-Atelier Steiacherhof, um Handarbeiten zu machen und zu plaudern, ev.-ref. Kirche Spreitenbach-Killwangen, im Gemeinschaftsraum Steiacherhof, Steinackerstr. 17, Spreitenbach, Donnerstag, 4. Juli, 9–11 Uhr. Lesekreis zum Galaterbrief, Kirchgemeindehaus, Gipfstr. 4, Würenlos, Donnerstag, 4. Juli, 19 Uhr.

Kath. Pfarrkirche Bruder Klaus, Kirchstrasse 9 Freitag, 28. Juni, 19 Uhr, Wortgottesdienst mit Kommunionfeier. Sonntag, 30. Juni, 11 Uhr, Familiengottesdienst mit Kreuzsegnung (Peter Zürn, Marie-Louise Villiger und Gabi Pollinger), mitgestaltet von den Kindern der 1. Klasse.

WÜRENLOS

Kath. Pfarrkirche St. Maria, Schulstrasse 21 Sonntag, 30. Juni, 10 Uhr, Eucharistiefeier (Anton Schönbächler), Versöhnungsfeier der 4. Klasse sowie Ministrantenaufnahme; 18 Uhr, Rosenkranzgebet. Mittwoch, 3. Juli, 9.30 Uhr, Eucharistiefeier. Ev.-ref. Kirche Würenlos, Gipfstrasse 4 Sonntag, 30. Juni, 9.30 Uhr, Gottesdienst (Timothy Cooke). Klosterkirche Fahr Freitag, 28. Juni, 7.30 Uhr, Eucharistiefeier. Samstag, 29. Juni, 7.30 Uhr, Eucharistiefeier. Sonntag, 30. Juni, 9.30 Uhr, Eucharistiefeier. Donnerstag, 4. Juli, 19.30 Uhr, Gebet am Donnerstag.

Kreuzsegnung Chrüzliberg Aufgrund der schlechten Wetterbedingungen musste die Kreuzsegnung leider abgesagt werden. Wir hoffen, dass wir alle Christen und Christinnen erreichen konnten und niemand vergebens zum Chrüzliberg wanderte. Ansonsten entschuldigen wir uns herzlich dafür. Der neue Termin ist am 7. Juli, 17 Uhr (Ausweichdatum: 14. Juli). Bei unklaren Wetterverhältnissen kann bei Bruno Wiederkehr, (Tel. 079 601 30 71) nachgefragt werden, ob es stattfindet. Nach wie vor stehen drei Varianten des Transportes zur Verfügung: Hochspazieren, Transport ab dem Kirchenparkplatz oder Selbstfahren bis zum Rüsler.

15

«MEIN GOTT»

Evelyn Windisch, Mitglied Frauenverein Würenlos Letzte Woche bekam ich eine SMS, da stand: Gott erfüllt nicht alle unsere Wünsche, aber alle seine Verheissungen. Was für Verheissungen? Ich erinnerte mich an meinen Religionsunterricht. Da lernten wir das Lied «Wo zwei oder drei in meinem Namen versammelt sind, da bin ich mitten unter ihnen». Das wäre dann wohl eine Verheissung und es hiesse dann wohl, dass Gott in meinem Wohnzimmer stehen würde. Ein absurder Gedanke und dennoch eine Verheissung. Verheissungen bringen viele Aspekte von Gottes Charakter zum Ausdruck: seine Grosszügigkeit und Treue sowie seinen Wunsch, uns Gutes zu tun. Ich suchte in der Onlinebibel nach weiteren Verheissungen und da mich zurzeit gerade das Thema Mobbing beschäftigt, war ich sehr fasziniert von der Bibelstelle aus Psalm 57: Er wird mir Hilfe schicken und mich retten vor denen, die mir nachstellen und mich gehässig verleumden. Ja, Gott wird zu mir halten, er ist treu. Wow – dachte ich. Genau das brauche ich jetzt. Dass Mobbing ein ernstes Thema ist, zeigt der Fall aus Spreitenbach. Der erste bekannte Fall von Mobbing war dann wohl Jesus selber. Er wurde, ohne dass ihm nur eine einzige Sünde nachgewiesen werden konnte, ans Kreuz genagelt. Und dennoch vergab er ihnen, noch in der Stunde seines Todes. Und in dieser Haltung sehe ich die Werte Gottes. Die Chance, die ganze Boshaftigkeit, die einem widerfährt, nicht anzunehmen, sondern STOP zu sagen, um der Wut und dem Zorn keine Möglichkeit zu geben, im eigenen Herzen zu wachsen. Denn wie wir Menschen in unserem Herzen denken, so handeln wir. Wenn diese Haltung gut verwurzelt ist, können wir eine Menge Dinge aushalten, die nicht in Ordnung sind. Ich habe mich jedenfalls entschieden, am Guten festzuhalten. Feedback an: redaktion@limmatwelle.ch


AGENDA

WOCHE NR. 26 DONNERSTAG, 27. JUNI 2019

16

NEUENHOF Mittagstisch Pro Senectute Aargau Für Seniorinnen und Senioren ab 60. An-/Abmeldung spätestens 2 Tage im Voraus an Elisabeth Berger, Tel. 044 932 66 35. Restaurant Bahnhof, Montag, 1. Juli, 11.45 Uhr.

24300 Exemplare. Erscheint jeden Donnerstag. Amtliches Publikationsorgan der Gemeinden Wettingen, Neuenhof, Killwangen, Spreitenbach und Würenlos

Pro Senectute Aargau: Handharmonika- und Akkordeon-Gruppe Für Seniorinnen und Senioren ab 60. Auch für Wiedereinsteiger. Auskunft: Ueli Jundt, Tel. 056 222 88 50, junba@gmx.ch. Ref. Kirche, Montag, 1. Juli, 14.30 Uhr.

HERAUSGEBERIN: AZ Anzeiger AG, Kronenplatz 12, 5600 Lenzburg GESCHÄFTSFÜHRER: Stefan Biedermann, stefan.biedermann@chmedia.ch, Telefon 058 200 58 10

SPREITENBACH «Mensch, Natur und Objekt» Kunst in der Gemeindegalerie Spreitenbach. Gemeindehaus, Freitag, 28. Juni, 8.30–15 Uhr, Montag, 1. Juli, 8.30–11.30 Uhr und 13.30–18.30 Uhr, Dienstag, 2., Mittwoch, 3., und Donnerstag, 4. Juli, 8.30–11.30 Uhr und 13.30–16 Uhr. Gratis Blutdruck- und Blutzuckermessen Spitex-Stützpunkt, Montag, 1. Juli, 13.30 –14.30 Uhr. Yoga-Lektion Vinyasa Flow. Nationales Trainingszentrum Taekwon-Do Schweiz, Montag, 1. Juli, 20–21 Uhr.

20. Räbhüsli-Sonntig Die Wettinger Winzer laden die Bevölkerung in den Rebberg ein. In 16 Beizli werden Spezialitäten serviert. An zwei Infostellen findet man Übersichtstafeln mit den Details zu den einzelnen Beizli. Ein Gratis-Taxidienst (Badener Taxi) bringt die Besucher zudem von 10 bis 13 Uhr von der Kirche St. Sebastian direkt ins Festgelände. Im Wettinger Rebberg, Sonntag, 30. Juni, ab 10 Uhr. «Last Night» Aargaus grösste Klassik-Party: Zu Ehren Douglas Bostocks und seinem Abschied vom Argovia Philharmonic feiert man die «Last Night» im Busdepot Wettingen. Busgarage, Freitag, 28. Juni, 19.30 Uhr.

«Schenk mir eine Geschichte» – in Italienisch Barbara De Angelis erzählt Geschichten in Italienisch WETTINGEN und bastelt mit den Kindern. Eine Pro Senectute Aargau: Seniorenchor Veranstaltung für Eltern mit Wettingen Volkslieder aus nah und Kleinkindern. Eintritt frei. Gemeinfern. Neue Sängerinnen und Sän- debibliothek, Samstag, 29. Juni, 10–11 Uhr. ger ab 60 Jahren sind herzlich willkommen. Auskunft: Christine Neuhaus, Tel. 056 493 47 85. RatAtelier Walter Huser geöffnet Die haus, Freitag, 28. Juni, 14.30–15.45 einzigartige Atelierausstellung Uhr. durch die Arbeitsstätte des Künstlers. Atelier Walter Huser, Samstag, 2. Open Atelier Nach drei Jahren ist 29. Juni, 15–18 Uhr und Sonntag, 30. Juni, 11–17 Uhr. es endlich wieder so weit. Es sind wieder viele neue Objekte aus Ausstellung «Im Fluss» Eintritt frei. Schwemmholz entstanden und Marcel Bonani freut sich, diese zu Museum Eduard Spörri, Samstag, 29., zeigen. Berninastrasse 11, Freitag, 28. und Sonntag, 30. Juni, 14–17 Uhr. Juni, 16–21 Uhr und Samstag, 29. Juni, 10–18 Uhr. Konzert «Chants de Terre et de Ciel» Eintritt frei. Ref. Kirche, Sonntag, 30. Juni, 17 Uhr. Rebbergführung mit Apéro Anlässlich des 20. Jubiläums des Räbhüs«Kafi treff.punkt» Menschen aus alli-Sonntigs findet eine Führung ler Welt treffen. Villa Fluck, Montag, durch den Wettinger Rebberg statt. Teilnehmer erfahren aus ers- 1. Juli, 17–20 Uhr. ter Hand Aktuelles zum Wettinger Pro Senectute Aargau: Jassen Für Weinbau und gewinnen interessante Einblicke in die unterschied- Seniorinnen und Senioren ab 60. In geselliger Runde mit deutschen lichen Rebsorten und -lagen. Man Karten jassen. Auskunft: Berageniesse bei einem feinen Glas Wein und Käse den Blick über den tungsstelle Baden, Tel. 056 203 40 Rebberg. Treffpunkt: beim Parkplatz 80. Ref. Kirche, Montag, 1. Juli, 13.45–17 Uhr. Waldeingang Mooshaldenstrasse (Fährli-Lee), Freitag, 28. Juni, 18.45 Uhr, Start 19 Uhr. Dauer zirka 2 Pro Senectute Aargau: Schach Für Stunden. Die Teilnahme ist kostenlos. Seniorinnen und Senioren ab 60.

REDAKTION redaktion@limmatwelle.ch Telefon 058 200 58 20 REDAKTIONSLEITUNG: Melanie Bär, melanie.baer@chmedia.ch REDAKTIONSTEAM: Rahel Bühler, rahel.buehler@chmedia.ch Manuela Page, manuela.page@chmedia.ch REDAKTIONSSCHLUSS: Montag, 8 Uhr COPYRIGHT Herausgeberin Die Redaktion übernimmt keine Verantwortung für eingesandtes Material

Orgelmusik Klosterkirche Wettingen Norddeutscher Barock bis Bach, «Tempo, Takt und Fantasie». Klosterkirche Wettingen, Sonntag, 30. Juni, 17 Uhr. Auskunft: Jürg Greber, Tel. 079 565 66 75. Hotel Zwyssighof, Dienstag, 2. Juli, 14–17 Uhr.

WÜRENLOS Familienkonzert «Mini Gschicht mit Gott» Authentische Texte, mitreissende Musik: Das ist Toby Meyer. Durch zahlreiche Auftritte ist er in der ganzen Deutschschweiz bestens bekannt. Ev.-ref. Kirche, Freitag, 28. Juni, 20 Uhr. Fyrabigsingen mit den Bridge Singers Leitung: Scharka Cernochova. Um 20 Uhr gemütliches Beisammensein bei Speckzopf, Süssmost und Mineral. Ev.-ref. Kirche, Mittwoch, 3. Juli, 19 Uhr. Mittagstisch Pro Senectute Aargau Für Seniorinnen und Senioren ab 60. Auskunft: Rosmarie Cattaneo, Tel. 056 424 16 45, oder Hedy Koller, Tel. 056 424 17 34. Restaurant Bahnhof, Donnerstag, 4. Juli, 12.30 Uhr.

INSERATE: Brigitte Gähwiler, brigitte.gaehwiler@chmedia.ch Telefon 058 200 53 73

DRUCK: Mittelland Zeitung AG, 5001 Aarau ZUSTELLUNG: Die Post ABO SERVICE: E-Mail: abo@chmedia.ch / Stichwort Liwe, Telefon: 058 200 55 55, Telefax: 058 200 55 56 EIN PRODUKT DER

VERLEGER: Peter Wanner www.chmedia.ch Beteiligungen der CH Media AG auf www.chmedia.ch

EINSENDUNGEN Ihren Veranstaltungshinweis nimmt die Redaktion gerne auf redaktion@limmatwelle.ch jeweils bis am Montag, 8 Uhr, entgegen.


Nicht lauter als 97 Dezibel Am Wettiger Fäscht geben Vereine den Besuchern Einblick in ihr Hobby und sorgen für Feststimmung.

MELANIE BÄR

Das Wettiger Fäscht ist ein «Fest um des Festens willen». Doch nicht nur. Für Vereine und Musiker ist es auch eine gute Möglichkeit, sich der Öffentlichkeit zu präsentieren. Das nutzt dieses Jahr erstmals die Wettinger Tanzschule Salsabrosa. Sie wird in ihrer Bar eine Tanzfläche aufbauen und an Workshops und Shows Einblick in Reggaeton, Salsa und Bachata geben. Damit es während der drei Festtage trotz Festivitäten nicht zu laut wird, hat das OK die Lärmobergrenze auf 97 Dezibel limitiert. Nach der Testphase im vergangenen Jahr werden bei Nichteinhalten heuer erstmals auch Bussen verteilt. OKPräsident Reto Fritschi rechnet damit, dass es keine Lärmüberschreitungen geben wird. S. 21 und S. 23 Trotz guter Stimmung soll es in den Festbeizen der Vereine nicht lauter als 97 Dezibel werden. INSERAT

Alexander Wagner


3

WOCHE NR. 26 DONNERSTAG, 27. JUNI 2019

GRUSSWORT

Noch vor dem grossen Jubiläumsjahr 2020 heisst es nochmals kräftig das traditionelle Wettiger Fäscht feiern. In diesem Sinne heisse ich Sie zur 47. Durchführung unseres Traditionsanlasses vor den Sommerferien in unserer Gemeinde herzlich willkommen. Sie gehören zu den Tausenden von Festbesucherinnen und Festbesuchern, die sich im Festareal zwischen Bezirksschule und Rathaus auf vielfältige Weise verwöhnen lassen wollen. Die alte Losung «Ein Fest um des Festes willen» hat immer noch die gleiche Bedeutung wie vor Jahrzehnten. Wettingen ist für drei Tage Festzentrum und damit Platz für Begegnungen mit alten Bekannten oder neuen Personen aus der Nachbarschaft und dem grossen Einzugsgebiet. 30 Vereine und 20 Marktfahrer ermöglichen ein unvergessliches Erlebnis während dreier grandioser Tagen. Viele Höhepunkte im Unterhaltungsprogramm vermögen Gross und Klein zu begeistern. Das Open Air hat mit seinem abwechslungsreichen Programm seinen festen Stellenwert im Festgeschehen. Auch das Kinderkonzert mit Christian Schenker darf nicht fehlen. Um Medaillen wird an den Wettläufen um die schnellsten Wettinger Schulkinder gespurtet. Ich bin überzeugt: Sie werden unser Wettiger Fäscht geniessen. Das Wettiger Fäscht steht unter dem Patronat der Gemeinde, wird aber im Wesentlichen von den Vereinen getragen. Ich danke den Mitgliedern des Festvorstandes, den Vereinen und allen, die sich für die Durchführung unseres Festes einsetzen. Ich lade die Bevölkerung unserer Gemeinde und der Region zur Teilnahme an unserem Fest herzlich ein und wünsche viele angenehme und vergnügliche Stunden im Herzen Wettingens, des Sterns an der Limmat. Roland Kuster, Gemeindeammann

WETTIGER FÄSCHT

Programmübersicht


PROGRAMMÜBERSICHT WETTIGER FÄSCHT

Freitag, 5. Juli 15.30

De schnällscht Wettiger / di schnällscht Wettigeri, Bezirksschulwiese

16.00–20.00

Kinderwelt, Spiel und Spass für die Kleinen mit diversen Spielen, Hüpfburgen, Bezirksschulwiese

18.15

Rangverlesen de schnällscht Wettiger / di schnällschti Wettigeri, Bezirksschulwiese

18.30–22.00

Oldtimer- und Harley-Fahrten Kiwanis Club, Gelände

18.30

Eröffnungskonzert Blasorchester Baden-Wettingen, Bühne Brühlpark

19.00

BEGINN FESTBETRIEB

19.30

Workshop Salsa (zum Mitmachen), Salsabrosa

20.00–02.00

Intermezzo Band & Dusica Milojevic, Abrasevic CH

20.00–02.00

Albanische Musik live und DJ, Black and Red Eagles

20.30

Rock66, Golden Oldies

21.00–23.00

D-Town Rockband, LägereBar

21.00–01.00

Over & out, Bierschwemme HC Wettingen

21.00

Partytunes mit DJ Miz und DJ Marcodilillo, HC Rotweiss

21.30

Show Reggaeton, Salsabrosa

22.00

DJ Guy and the other guy, STV Wettingen

22.00–24.00

Matija, Wellengang und Sterne

23.00

Kendy Toms & the red boots, Golden Oldies

23.30

Show, Salsabrosa

01.00

Animation (zum Mitmachen), Salsabrosa

03.00

SCHLUSS FESTBETRIEB

INSERAT


WOCHE NR. 26 DONNERSTAG, 27. JUNI 2019

Samstag, 6. Juli 14.00–22.00

Oldtimer- und Harley-Fahrten Kiwanis Club, Gelände

14.00

BEGINN FESTBETRIEB Festwirtschaft ab 12 Uhr bei Abrasevic CH, CD Union, EHC, FC Juventina, Feuerwehr, DTV Bistro, Kiwanis Club, Punto d’Incontro, Räbeschläcker und Black and Red Eagles

14.00 und 16.30

Kasperlibühne mit «Dä tuusigjährig Schlof», Mehrzweckraum Bezirksschule

14.30, 22.30 und 00.30

Show, Salsabrosa

14.30

Insieme-Musig-Bänd, Golden Oldies

16.00–18.00

Magnet «CH-Live Musik», Bierschwemme HC Wettingen

16.00–17.00

Kinderdisco, Jungwacht St. Sebastian

16.00

Akkordeongruppe Spielplausch Durchgang Bierschwemme Bez.

16.30

Workshop Bachata (zum Mitmachen), Salsabrosa

18.00

Cüpli-Bar, DTV-Bistro

18.00–02.00

Intermezzo Band & Dusica Milojevic und serbisches Blasorchester Guca, Abrasevic CH

18.30

Workshop Salsa (zum Mitmachen), Salsabrosa

20.00–02.00

Albanische Musik live und DJ, Black and Red Eagles

19.30–21.00

Brass-Kleinformation Blächreiz, anschliessend Après-Ski-Party mit DJ Sniver, LägereBar

20.15

The Valiants, Golden Oldies

20.30 und 01.30

Animation (zum Mitmachen), Salsabrosa

21.00–24.00

Pezzo Accoustic, Bierschwemme HC Wettingen

21.00

Partytunes mit DJ N.D. und DJ Fab Proudy, HC Rotweiss

22.00–00.00

Bruderherz, Wellengang und Sterne

22.00

DJ röné geit & tinu on aesch, STV Wettingen

23.00

Bluesteel, Golden Oldies

00.00–02.00

Nico Massa, Wellengang und Sterne

03.00

SCHLUSS FESTBETRIEB

INSERAT

5


PROGRAMMÜBERSICHT WETTIGER FÄSCHT

WOCHE NR. 26 DONNERSTAG, 27. JUNI 2019

6

Kasperlibühne – Am Samstag und Sonntag ist für die jüngsten Besucher der Die Fassbodechlopfer Wettige werden am Sonntagnachmittag die Gäste der zVg Kasperli mit seiner Geschichte «Dä tuusigjährig Schlof» zu Gast. Alexander Wagner Golden Oldies in eine andere Welt entführen.

Sonntag, 7. Juli 09.00

Brunch, Guggemusik Räbeschläcker und Abrasevic CH, DTV-Bistro (ab 10.00 Uhr kleiner Brunch)

10.00

BEGINN FESTBETRIEB

11.00

Ökumenischer Gottesdienst, Golden Oldies

11.30

Workshop Salsa (zum Mitmachen), Salsabrosa

12.00–20.00

Kinderwelt, Spiel und Spass für die Kleinen mit diversen Spielen, Hüpfburgen, Bezirksschulwiese

12.00–21.00

Albanische Musik live und DJ, Black and Red Eagles

13.00–18.00

Oldtimer- und Harley-Fahrten Kiwanis Club, Gelände

14.00

Workshop Bachata (zum Mitmachen), Salsabrosa

14.00 und 16.30

Kasperlibühne mit «Dä tuusigjährig Schlof», Mehrzweckraum Bezirksschule

14.00–16.00

Magnet «CH-Live Musik», Bierschwemme HC Wettingen

14.00–18.00

Intermezzo Band & Dusica Milojevic, Abrasevic CH

14.00

Fassbodechlopfer Wettige, Golden Oldies

16.30

Hamp goes wild, Golden Oldies

17.00

Show Reggaeton, Salsabrosa

18.00–21.00

Musikbetrieb mit DJ Flippa, HC Rotweiss

19.00

Animation (zum Mitmachen), Salsabrosa

21.00

SCHLUSS FESTBETRIEB

INSERAT


7

WOCHE NR. 26 DONNERSTAG, 27. JUNI 2019

WETTIGER FÄSCHT

Open-Air-Programm Freitag, 5. Juli 18.30

Eröffnungskonzert

19.30

Guy Mandon (CH)

21.00

Vaudon Game (F)

22.45

Dawns Mystery (CH)

00.15

Say Yes Dog (L/D)

Samstag, 6. Juli 15.00

Kinderkonzert mit Christian Schenker & Grüüveli Tüffeli

16.30

What Rules? (CH)

18.15

Los Tros Flamingos (CH)

19.30

Benji Bonus (CH)

21.15

Lime Cordiale (AUS)

22.45

The Max Meser Group (E/NL)

INSERAT

Seit 1996 findet auf der Brühlwiese das Open Air Wettingen statt. Auch Alexander Wagner dieses Jahr wird das Programm Gross und Klein begeistern.


WETTIGER FÄSCHT

Guy Mandon eröffnet Open Air

Der Wahlbasler Lucien Montadon alias Guy Mandon hat sein Debütalbum im Gepäck.

Zwei Jahre hat es gedauert, bis Guy Mandon sein Debütalbum «Stream» fertiggestellt hatte. Im November 2017 hat er es dann auf den Markt gebracht. Entstanden ist ein Longplayer mit elf Songs. Sie handeln von Veränderungen, Weiterentwicklungen und Wechseln im Leben. Lucien Montadon ist in der Basler Musikszene kein Unbekannter: Vorher gab er als Octanone Konzerte. Und er ist der Sänger und Schlagzeuger der Band Alt F4. GUY MANDON wird das Open Air

Wettingen am Freitagabend mit seinen Liedern auf Mundart eröffnen. «Er hat schon vor Jahren INSERAT

bewiesen, dass Mundart-Musik eben doch cool sein kann», schreibt RFV Basel, das Musiknetzwerk der Region Basel auf seiner Homepage. Mandon zeige «ein textlich gekonntes Spiel zwischen Ironie und Ehrlichkeit, in Kombination mit dem Aufgreifen von eigentlich schrecklichen Modeentscheidungen und Synthie-Klängen aus der Generation unserer Eltern.» Das Album «Stream» kommt sehr vielfältig daher: Es gibt sanfte Pop-Nummern oder Elektro-Disco-Songs. Wie er selbst sagt, bezeichnet er die Arbeit an seinem Debütalbum als «wichtigen Lernprozess in Sachen Produktion, Detailverliebtheit und Geduld». Entstanden ist das Album in Zusammenarbeit mit Gastmusikern wie zum Beispiel (rb) Manuel Gagneux. Guy Mandon am Open Air WettinGuy Mandon ist kein Unbekannter in der Basler Musikszene. gen: Freitag, 5. Juli, um 19.30 Uhr.

zVg


WOCHE NR. 26 DONNERSTAG, 27. JUNI 2019

Dampfbahnfahrten am Wettiger Fäscht faszinieren Gross und Klein.

zVg

Mit Dampf ans Wettiger Fäscht

Der Dampftriebwagen CZm 1/2 31 fährt auch dieses Jahr wieder von Wettingen nach Mellingen und zurück. Die Fahrt kostet für Erwachsene 20 Franken, für Kinder von 6 bis 16 Jahre 10 Franken. TiINSERAT

ckets können beim Zugpersonal gekauft werden. Die Fahrt von Wettingen über Baden Oberstadt bis Mellingen und zurück dauert 35 Minuten und stellt ein besonderes Bahnreiseerlebnis dar. Zum ei-

9

nen ist die Strecke wenig bekannt. Darüber hinaus fasziniert die Technik dieses Dampfzuges immer wie(zVg) der Gross und Klein. Fahrplan 6. und 7. Juli: Wettingen ab: 10.10 (nur So.), 11.10, 12.10,

13.10, 14.10, 15.10, 16.10, 17.10, 18.10 (nur Sa.), 19.10 (nur Sa.). Weitere Informationen zur Bahn und über den Verein Dampfgruppe Zürich findet man unter www.dampfgruppezuerich.ch/


11

WETTIGER FÄSCHT

WOCHE NR. 26 DONNERSTAG, 27. JUNI 2019

Lärmobergrenze am diesjährigen Wettiger Fäscht: Maximal 100 Dezibel am Open Air und 97 Dezibel in den Festbeizen.

Manuela Page

DiesesJahrgibts keine Toleranzmehr Testweise wurden am vergangenen Wettiger Fäscht erstmals Lärmmessungen durchgeführt. Dieses Jahr gilt es ernst: Die Lärmobergrenze wurde aber von 93 auf 97 Dezibel erhöht. MELANIE BÄR

Die testweise durchgeführten Lärmmessungen vor einem Jahr haben gezeigt: «Eine Lärmobergrenze von 93 Dezibel ist nicht realistisch», sagt OK-Präsident Reto Fritschi und fügt an: «Bereits Zelte ohne Musik erreichten eine Lautstärke von 95 Dezibel.» Das OK hat noch am Fest reagiert und die Obergrenze von 93 auf 97 erhöht. Die Mehrheit der Festbetreiber hielten sich an

ken beim ersten Vergehen, 2000 Franken bei der zweiten Überschreitung und 4000 Franken beim dritten Mal. Die Beizenbetreiber sind informiert und haben das mit dieser Lärmobergrenze ergänzte Reglement unterschrieben. DISKUSSIONEN hat es im Vorfeld keine gegeben. «Die Beizenbetreiber konnten ja im Probejahr Erfahrungen sammeln und wissen nun, was auf sie zukommt», so Fritschi. Zudem sei eine Obergrenze von 97 Dezibel im Vergleich zu anderen Festen in der Umgebung eher im oberen Bereich. Der OKPräsident rechnet deshalb auch nicht damit, dass es zu Lärmüber-

RETO FRITSCHI, OK-PRÄSIDENT

zVg

Gebüsst wird auch, wer sich nicht an die Zeiten hält. Ab zwei Uhr muss Ruhe herrschen.

OK-PRÄSIDENT RETO FRITSCHI hofft, dass mit der Festlegung dieser Lärmobergrenze die Diskussionen um den Lärm aufhören. «Normalerweise gibt es nach dem Fest allerdings immer ein paar Rekla«Eine Lärmobergrenze von 93 Dezibel ist nicht mationen. Man kann es nie allen recht machen.» Das sei besonders realistisch.» bei einem Fest, das mitten im RETO FRITSCHI, OK-PRÄSIDENT Zentrum stattfinde, der Fall. Während sich die einen Anwohner freuen und sich aktiv am Fest dings erst nach dem Fest erfolgen. beteiligen, fahren die anderen Dann werden die Geräte ausge- drei Tage in die Ferien, um dem wertet, die den Lärm während des Rummel zu entfliehen und Ruhe zu haben. Fests aufzeichnen. INSERAT

«Man kann es nie allen recht machen.» diese Zahl, nur gerade in drei Bars wars zu laut. Fritschi hat mit diesen Barbetreibern das Gespräch gesucht, Bussen wurden keine verteilt. Noch keine. Das wird sich nun nämlich ändern. Wer sich dieses Jahr nicht an die Lärmobergrenze hält, wird gebüsst. Mit 1000 Fran- Reto Fritschi OK-Präsident

schreitungen und somit zum Verteilen von Bussen kommt. Stichproben werden schon während des Fests von der Polizei durchgeführt. Allfällige Bussen würden dann schon verteilt. Die komplette Auswertung wird aller-


Urs Gottesleben

Ringstr. 2 Tel. 056 520 79 00 e-mail info@carrosserie-neuenhof.ch www.carrosserie-neuenhof.ch Die Autospenglerei mit Spritzwerk für alle Fahrzeugreparaturen in Ihrer Nähe, seit 60 Jahren.

Sie sind weg – ich bin da! www.hausgotti.ch Folgende Dienstleistungen biete ich Ihnen in der Region Baden/Limmattal/Furttal an: – Haus-/Gartenbetreuung während Ihrer Abwesenheit – Kleintierbetreuung während Ihrer Abwesenheit – Hundespaziergänge – diverse Dienstleistungen rund ums Haus oder Tier nach Absprache Kontakt Susanne Geissmann Tel. 079 317 42 50 E-Mail: hausgotti@gmx.ch Besuchen Sie mich auf meiner Website: www.hausgotti.ch

Wir bürgen für Qualität, Zuverlässigkeit und Unabhängigkeit. – Immobilienverkauf – Erst- und Wiedervermietung – Bewirtschaftung Mietliegenschaften und Stockwerkeigentum www.procasatreuhand.ch | Baden

– Liegenschaften- und Mietzinsbewertung


13

WETTIGER FÄSCHT

WOCHE NR. 26 DONNERSTAG, 27. JUNI 2019

The Valiants – eine Hommage an die magische Kendy Toms & the red boots – Ihre Bühnenperfor- Hamp goes wild – präsentieren ihr neues Programm mance ist authentisch, mitreissend und einmalig. mit Songs aus den 50ern bis in die 80er Jahre. Zeit der Sixties.

The Rock66 – In ihrem Programm lässt die Band Bluesteel – Die Bluesband aus dem Aargau zele- Die Insieme-Musig-Bänd wird das Publikum am die 60er und 80er Jahre neu aufleben. zVg briert und spielt den Blues in all seinen Facetten. Samstagnachmittag begeistern.

TopbandsausdergoldenenOldie-Zeit Bereits zum 14. Mal stellt der Verein Golden Oldies Wettingen sein Zelt neben der Bezirksschule Wettingen auf. Das bedeutet 14 Mal aufwändige Dekoration im Stil der 50er bis 80er Jahre, gutes Essen, eine Bar zum Verweilen und natürlich eine Stimmung, die ihresgleichen sucht. Auch in diesem Jahr haben die Golden Oldies keine Mühen gescheut, ein rockiges und abwechslungsreiches Programm auf die Beine zu stellen. Den Anfang machen am Freitagabend die Herren von The Rock66. Mit viel Liebe zum Detail und knallharten Rhythmen entführt die Band mit Badener Wurzeln ab 20.30 Uhr die Golden-Oldies-Fans in die Zeit von «anno dazumal». Kaum haben The Rock66 die Bühne verlassen und der Puls sich langsam beruhigt, geht es auch schon weiter mit einer geballten Ladung Rock ’n’ Roll. Nicht umsonst werden Kendy Toms & the Red Boots als «DIE» Rock-’n’Roll-Show-Band der Schweiz bezeichnet. Mit einer authentischen, mitreissenden und einmaligen Bühnenperformance werden sie das Golden-Oldies-Zelt ab 23 Uhr so richtig zum Kochen bringen.

LANGE WIRD DIE PAUSE bei den Golden Oldies nicht gehen, denn am Samstagnachmittag geht es auf der Bühne bereits wieder los. Die musikalische Eröffnung macht um 14.30 Uhr die Insieme-MusigBänd. Mit ihrer lockeren Art und ihrem grandiosen Engagement begeistern sie jedes Publikum. Am Abend betreten dann die Musiker von The Valiants die Bühne der Golden Oldies. Der dreistimmige Gesang von The Valiants erinnert an eine Zeit, als die Beatles, The Animals oder die Byrds die Spitze der Hitparaden beherrschten. Ab 20.15 Uhr nehmen die vier Musiker die GoldenOldies-Fans mit in die magische Zeit der Sixties. Die Samstagnacht steht dann im Oldies-Zelt ganz im Zeichen des Blues. Bluesteel ist wieder on the road. Mit viel Blues im Herzen spielen die Aargauer den Blues in

Meer. Wenn dann alle in ausgelassener Stimmung sind, machen die Rock ’n’ Roller von Hamp goes wild die Bühne im Golden-OldiesZelt unsicher. Ganz nach der Art von Jerry Lee Lewis lassen die Jungs von Hamp goes wild nichts anDER LETZTE TAG des Wettiger Fäschts brennen und machen nochmals so steht an, aber dies ist kein Grund, richtig Stimmung bei den Golden wehmütig zu werden. Im Gegen- Oldies. teil, denn bei den Golden Oldies wird die Stimmung nochmals so WIE IN JEDEM JAHR ist der Besuch richtig nach oben gepusht. Um 14 der Konzerte bei den Golden OlUhr nehmen die Fassbodechlopfer dies gratis! Auch für das leibliche die Zuhörer mit auf eine karibi- Wohl ist gesorgt. Ob kleiner oder sche Insel. Denn die schönen Melo- grosser Hunger, die Golden Oldies dien und eingängigen Rhythmen haben für jeden etwas im Angeerinnern an Palmen, Strand und bot. (zVg) all seinen Facetten. Ab 23 Uhr werden Songs von Muddy Waters über die Blues Brothers bis hin zu Lynyrd Skynyrd auf die Bretter geschmettert. Wer bei diesen Sounds sitzen bleibt, ist selber schuld.

AUFTRITTE IM GOLDEN-OLDIE-ZELT Freitag, 5. Juli 20.30 Uhr: Rock66 23.00 Uhr: Kendy Toms & the red boots Samstag, 6. Juli 14.30 Uhr: Insieme-Musig-Bänd 20.15 Uhr: The Valiants 23.00 Uhr: Bluesteel Sonntag, 7. Juli 11.00 Uhr: Ökumenischer Gottesdienst 12.00 Uhr: Bauernkapelle Wettingen 14.00 Uhr: Fassbodechlopfer Wettige 16.30 Uhr: Hamp goes wild


WETTIGER FÄSCHT


WOCHE NR. 26 DONNERSTAG, 27. JUNI 2019

15


WETTIGER FÄSCHT

16

Das Konzept hat sich bewährt Das Motto der Harmonie WettingenKloster lautet auch heuer «Alles unter einem Dach».

Die Harmonie Wettingen-Kloster wird im Zusammenhang mit dem Wettiger Fäscht automatisch mit dem Führen eines Wurststandes und der Wy-Bar auf dem Rathausplatz in Verbindung gebracht. Nachdem die Wy-Bar verkauft wurde, musste sich die Harmonie etwas Neues einfallen lassen. Das Konzept «Alles unter einem Dach» mit einer Wein-Bar und dem bewährten Angebot von Würsten der Metzgerei Felder hat sich bewährt. So freuen sich die Harmonisten darauf, die zahlreichen Gäste auch dieses Jahr wie(zVg) Die Harmonie Wettingen-Kloster bei der Eröffnung am Wettiger Fäscht 2018 in Wettingen. der zu verwöhnen. INSERAT

Alexander Wagner


17

WOCHE NR. 26 DONNERSTAG, 27. JUNI 2019

WETTIGER FÄSCHT

Sie stimmen rockige Klänge an Dawns Mystery aus Zürich spielen sogenannten «Space Rock». Mit von der Partie: ihre erste Platte.

Leo, Eggy, Flo und Ueli: Das sind Dawns Mystery aus Zürich. Flo ist der Sänger der Band. Sie haben am 25. Mai ihr Debütalbum «Before Life At The Sea Ground» herausgebracht und sagen von sich selbst, sie spielten «Space Rock». DAS ALBUM ist in Zusammenarbeit

mit dem Produzenten Philippe Laffer entstanden. Es umfasst zehn Lieder in englischer Sprache. Die Songs seien eine Mischung aus «psychedelischem Space Rock mit Pop-Einflüssen», schreibt etwa die Musikplattform «mx3» über die Zürcher Band. Experimentelle Arrangements und verINSERAT

Dawns Mystery werden am Open Air Wettingen bestimmt ihr Debütalbum mit im Gepäck haben. träumte Lieder findet der Hörer und wie sich diese durchs Leben auf der neuen Platte. Die erste Sin- navigieren, schreibt SRF Virus. gle, «Dog Bowl», handelt von den Leo, Eggy und Flo haben schon Underdogs unserer Gesellschaft sieben Jahre lang zusammen Mu-

zVg

sik gemacht, ehe sie vor drei Jah(rb) ren auf Ueli trafen. Dawns Mystery am Open Air Wettingen: Freitag, 5. Juli, um 22.45 Uhr.


19

WETTIGER FÄSCHT

WOCHE NR. 26 DONNERSTAG, 27. JUNI 2019

Australier treffen Wettinger Lime Cordiale aus Sydney sind zum ersten Mal in Europa auf Tournee – und machen Halt in Wettingen.

Die beiden Brüder Oliver und Louis Leimbach bilden das PopDuo Lime Cordiale. Ihr Debütalbum «Permanent Vacation» haben sie im Jahr 2017 auf den Markt gebracht. Nun sind sie zum ersten Mal auf einer Tournee, die sie quer durch Europa führt. Zusammen mit fünf Bandmitgliedern werden sie in diesem Sommer noch in Berlin, Barcelona, Paris oder London auftreten. SIE HÄTTEN schon seit dem Beginn

ihrer musikalischen Laufbahn in Europa auftreten wollen, schreiben die Brüder auf ihrer Website. Ihre Musik kann als Mischung INSERAT

Die Brüder Oliver und Louis sind seit 2009 als Lime Cordiale unterwegs. Nun auch erstmals in Europa. zwischen Indie, Pop, Rock und Surfer-Musik bezeichnet werden. Im Januar haben sie eine neue Single veröffentlicht. Sie trägt den

Namen «Money». Oli und Loo, so die Spitznamen der beiden, stammen aus Sydney. Sie haben Lime Cordiale im Jahr 2009 gegründet.

zVg

Zwischen 2012 und 2016 veröf(rb) fentlichten sie mehrere EPs. Lime Cordiale am Open Air Wettingen: Samstag, 6. Juli, um 21.15 Uhr.


21

WOCHE NR. 26 DONNERSTAG, 27. JUNI 2019

WETTIGER FÄSCHT

Paul Koller: «Nicht vergleichbar» Nächstes Jahr gibt es kein Wettiger Fäscht. Stattdessen wird im August der 975. Geburtstag der Gemeinde gefeiert.

MELANIE BÄR

Nicht drei, sondern zehn Tage dauert das Fest. Soll es eine kleine Badenfahrt werden? Ursula Oeschger, OK-Co-Präsidentin: Wir sind «Atmosphäre» und feiern 975 Jahre Wettingen. Es ist ein eigenständiges, einmaliges Fest, das keine Vergleiche sucht. Und trotzdem ist es auch kein normales Wettiger Fäscht, was ist ausser der über dreifachen Dauer noch anders? Paul Koller, OK-Präsident: «Atmosphäre» wird durch die neu definierten Festplätze und durch die Dauer von zehn Tagen nicht vergleichbar mit vorangegangenen Festaktivitäten von Wettingen. Die drei Festgebiete lassen vielfältige Festbetriebe zu und die Dauer von zehn Tagen ermöglicht es den Betreibern, andere Ideen zu verwirklichen. Das Festmotto lautet noch immer «Atmosphäre», das Logo wurde jedoch geändert. Wieso? Paul Koller: Das gesamte Projekt «Atmosphäre» ist sehr dynamisch. Zu Beginn schwebten in unseren Köpfen viele gute Ideen, die wir mit viel Arbeit zur Umsetzung auf den Boden brachten. So war es auch mit

«Es ist ein eigenständiges, einmaliges Fest, das keine Vergleiche sucht.» URSULA OESCHGER, OK-CO-PRÄSIDENTIN

dem Auftritt. Vor einem Jahr war wirklich noch vieles in den Sternen geschrieben. Heute sehen wir vieles klarer. Ursula Oeschger: Wir haben Fuss gefasst und sind jetzt auf dem Boden angekommen. Paul Koller: Das verdeutlicht sich auf dem neuen Logo, auf dem feiernde Menschen, ein Riesenrand, Karussell, Musiker und ein Festzelt dargestellt sind. Das Motto

können? Ursula Oeschger: Wir sind auf Budgetkurs. Unser gut vernetztes Sponsoringteam ist täglich fleissig am Akquirieren. Bitte haben Sie Verständnis, dass wir der Vollständigkeit wegen, keine Namen nennen wollen. Am 14. August ist Bustaufe und bis dann wollen wir unsere Hauptpartner gefunden haben.

Bis Ende Juni kann sich melden, wer eine Festbeiz, Bar oder einen Stand führen möchte. Hat das OK schon Anmeldungen erhalten? Paul Koller: Hier verhält es sich ähnlich wie bei den Sponsoren. Der Anmeldetermin ist der 30. Juni und bis dann ist unsere Aussage nicht fundiert. Zehn grosse, schöne Projekte wurden bereits eingereicht. Von ebenso vielen weiss ich, dass sie dran sind. Ebenso viele Professionelle haben ihr Interesse bereits bekundet. Sie sehen, wir sind auf gutem Wege. Fantastisch ist, dass es verschiedene Vereinskooperationen gibt. Das ist eine unserer Zielsetzungen. Können Sie schon etwas über die Gestaltung der Beizen sagen? Paul Koller: Es ist noch nichts Paul Koller und Ursula Oeschger präsidieren das OK des Jubiläumsfests. zVg unterschrieben, deshalb kann ich noch nicht konkret werden. «Atmosphäre» stimmt für uns, das Orten dem Aufwand und den Kos- Was ich sagen kann: Es sind ten zum Opfer. Uns ist Kultur haben wir beibehalten. wichtig, deshalb wollen wir sie Auch die Besucherprognosen hat am richtigen Ort, im richtigen das OK angepasst und auf 250 000 Rahmen und nicht am Rand plat- «Heute sehen wir vieles klarer.» reduziert. Gibt es sonst noch Ände- zieren. rungen? Ursula Oeschger: Nicht PAUL KOLLER, OK-PRÄSIDENT Änderungen, sondern Konkreti- Können Sie schon etwas zum kulsierungen. Mit jedem Tag Arbeit turellen Angebot sagen? Paul Kolhaben wir mehr Informationen ler: Wie bereits erwähnt, ist das schöne Sachen, architektonisch und Fakten. Wir sehen jeden Tag Projekt «Atmosphäre» sehr dyna- gestaltete Bauten, aber auch klarer. Wir führen Gespräche mit misch, Ich gehe davon aus, dass Wagen und Streetfooder. AufVereinen, Partnern und Sponso- beim Erscheinen dieses Artikels wändige Bauten sind aber nicht ren. Zudem sind wir dran, den im Bereich Unterhaltung und Kul- Pflicht: Es darf auch ein schön tur schon wieder grosse Schritte dekoriertes Zelt sein. Festperimeter zu finalisieren. nach vorne gemacht wurden. Wir Wo wird das Festgelände sein? Ur- sind mit Jugendorganisationen Sind auch die Festbeiz-Betreiber sula Oeschger: Ursprünglich wa- und der Kantonsschule im Ge- des normalen Wettiger Fäschts ren Tägi, Margeläcker und Zirkus- spräch. Zudem haben wir Anfra- willkommen? Ursula Oeschger: Ja, wiese vorgesehen. Damit die drei gen von Personen, die gerne auf- natürlich. Wir wären sogar entFestgelände näher beieinanderlie- treten möchten. Das freut uns! Al- täuscht, wenn sie nicht mitmagen, haben wir zwischen Zirkus- le, die mitmachen wollen, sollen chen würden. wiese und Tägi als Verbindung die sich melden. Nicht nur Betreiber Hardmatt in den Festperimeter von Festbeizen. Und werden Sie im Gegenzug am aufgenommen. Es ist die ideale diesjährigen Wettiger Fäscht auch Verbindung und Zusammenfüh- Anfang Jahr hat der Wettinger Ein- vor Ort sein? Ja. Das OK hat einen rung der Festgebiete. wohnerrat das Festbudget von umgebauten Bauwagen in Betrieb 450 000 auf 300 000 Franken ge- genommen. Damit werden wir Paul Koller: Auf der Hardmatt soll kürzt. Fanden Sie genügend Spon- das ganze Jahr auf Werbetour mehrheitlich Kulturelles angebo- soren, um das Gesamtbudget von sein. Und selbstverständlich als ten werden. Kultur fällt an vielen rund 2,5 Mio. Franken einhalten zu Erstes am Wettiger Fäscht.


23

WETTIGER FÄSCHT

WOCHE NR. 26 DONNERSTAG, 27. JUNI 2019

Tanz und Essen aus Südamerika «Hola! Bienvenidos a Salsabrosa!», heisst es am Wettiger Fäscht in der Bar der Wettinger Tanzschule.

MELANIE BÄR

Erstmals werden auch die Betreiber der Tanzschule Salsabrosa mit einer Bar und Tanzfläche am Wettiger Fäscht vertreten sein. Seit 12 Jahren ist die Schule in Wettingen aktiv. «Trotzdem kennen uns viele noch nicht, deshalb wollen wir uns am diesjährigen Wettiger Fäscht zeigen», sagt Sara Feldmann, Mitglied der Geschäftsleitung. In der Bar auf dem Brühlpark wird nicht nur typisches südamerikanisches Essen angeboten, sondern der Bevölkerung auf der Bühne auch Musik und Tanz aus Südamerika nähergebracht. Die Tänzerinnen und Tänzer werden eigene Shows zeigen.

Am Sonntag treffen sich die Tänzer zur Party im Club Joy im Grand Casino Baden.

Bühne auch selber das Tanzbein schwingen. «Das Level ist so angesetzt, dass alle mitmachen können», sagt Feldmann. Sie selber hat vor fünf Jahren ihren ersten Salsakurs besucht. «Es hat mich richtig gepackt, ich liess mich gleich zur Salsalehrerin ausbilDOCH NICHT NUR: An verschiede- den.» Für sie sei Tanz eine Art, sich nen Workshops können die Besu- auszudrücken. «Während der cher am Wettiger Fäscht auf der Tanzstunde kann ich alles andere

vergessen und den Kopf durchlüften.» Die Tänzerinnen und Tänzer seien zu einer eingeschweissten Gruppe geworden, die sich auch im Ausgang beim Tanzen trifft. «Am Wettiger Fäscht wollen wir den Besuchern unsere Faszination für diese Musik und Reggaeton und Salsa zeigen», sagt Sara Feldmann und freut sich auf grosse Beteiligung am Workshop.

zVg

Freitag: 19.30 Uhr, Salsa-Workshop; 21.30 Uhr, Show Reggaeton; 23.30 Uhr, Show; 1 Uhr, Animation. Samstag: 14.30 Uhr Show; 16.30 Uhr, Bachata-Workshop; 18.30 Uhr, SalsaWorkshop; 20.30 Uhr, Animation; 22.30 Uhr, Show; 00.30 Uhr, Show; 1.30 Uhr, Animation. Sonntag: 11.30 Uhr, Salsa-Workshop; 14 Uhr, Show Burlesque; 17 Uhr, Show Reggaeton; 19 Uhr, Animation.

Von Balkan-Grilladen bis zum Klosterspiess

Auch dieses Jahr gibt es an Ständen und in Festbeizen heimische und ausländische Gerichte zu probieren.

Spezialitäten aus Thailand, Albanien, Griechenland, Indien, Spanien oder Italien: Das kulinarische Angebot ist wiederum so vielfältig wie die Vereine, die es anbieten. Der FC Juventina Wettingen bietet beispielsweise Pizza und Piadina an, beim SerbianFolk-Dance-Ensemble gibt es balkanische Grillspezialitäten und der Wettinger Volks- und Kulturverein wird Kebab zubereiten. Auch typische Schweizer Gerichte werden aufgetischt: Der Kiwanis-Club serviert Winzerschinken und Wyburewurst, der SV Lägern grilliert Klosterspiesse und

die Turnerinnen verkaufen hausgemachte Kuchen und Torten. Im Festzelt des Damenturnvereins wird zudem eine Cüpli-Bar eingerichtet, an der nicht nur Aperol Spritz oder Bols Secco, sondern auch Alkoholfreies serviert wird. GROSSANDRANG herrscht meistens

am Stand der Landfrauen. Zum 16. Mal bieten sie ihre legendären

«Das Rezept wird von Landfrau zu Landfrau weitergegeben.» WETTINGER LANDFRAUEN

Öpfelchüechli an. Das Rezept wollen die Wettinger Landfrauen auch dieses Jahr nicht verraten. «Das Rezept wird wie früher von Landfrau zu Landfrau weitergegeben», sagen die Wettinger Landfrauen. (bär) Die Apfelküchlein der Landfrauen sind auch bei den Kleinen beliebt.

zVg


25

WETTIGER FÄSCHT

WOCHE NR. 26 DONNERSTAG, 27. JUNI 2019

Kinderkonzert mit Christian Schenker und Grüüveli Tüüfeli Für die achte Auflage der Kinderkonzerte auf der Open-Air-Bühne konnte Christian Schenker mit seiner Band Grüüveli Tüüfeli verpflichtet werden.

Seit fast 25 Jahren macht Christian Schenker Lieder für Kinder. Wenn er auf die Bühne kommt, gibt es für ihn kein Halten mehr. Er singt, schreit, spielt, hüpft, rennt und spritzt auch mal mit Wasser. Der Schweizer weiss, was seinem jungen Publikum gefällt. Nur wenige Erwachsene haben ein so gutes Gespür für die Welt der Kinder wie Christian Schenker. Der ehemalige Kindergärtner und Musiklehrer verlangt stellvertretend für die Kleinen: «Mir bruuche Ferie!» Er singt vom Mümmele oder von frechen Streichen. Open-Air-Bühne, Samstag, 6. Juli, 15 Uhr. Ein wahrer Ohrenschmaus, auch für Erwachsene.

zVg

VERMISCHTES DE CHASPERLI CHUNNT Auch dieses cherinnen und Besucher auf ver- GOTTESDIENST AM WETTIGER FÄSCHT schen Gottesdienst im Festzelt

Jahr besucht der Kasperli das Wettiger Fäscht. Dieses Mal erleben die jüngsten Festbesucherinnen und Festbesucher den spitzbübischen Kasperli in seiner Geschichte «Dä tuusigjährig Schlof». Zudem können sich die kleinen BesuINSERAT

schiedenen Hüpfburgen, die über das Fest auf der Bezirksschulwiese aufgebaut werden, austoben. Aufführungen Kasperli «Dä tuusigjährig Schlof»: Mehrzweckraum Bezirksschule, Samstag, 6., und Sonntag, 7. Juli, jeweils 14 und 16.30 Uhr.

Die Römisch-katholische Kirchgemeinde, die Christkatholische Kirchgemeinde, die Evangelischreformierte Kirchgemeinde und die Evangelisch-methodistische Kirchgemeinde laden am Sonntagvormittag zu einem ökumeni-

der Golden Oldies an der Alberich-Zwyssig-Strasse (neben der Bezirksschule) ein. Die Feier wird durch die Bauernkapelle Wettingen musikalisch umrahmt. Festzelt der Golden Oldies, Sonntag, 7. Juli, 11 Uhr.


WETTIGER FÄSCHT

26

WOCHE NR. 26 DONNERSTAG, 27. JUNI 2019

Schnellste Läufer gesucht

Die RVBW chauffieren die Besucher bequem und sicher zum Festgelände. zVg

Mit dem Bus ans Fest Ein komfortabler Fahrplan der RVBW sorgt auch in diesem Jahr wieder dafür, dass die Festbesucher den Grossanlass mit den Buslinien 3, 7 und 8 bequem, sicher und schnell erreichen können. Die zwei Haltestellen Rathaus und Bahnhofstrasse liegen direkt am Festgelände. Grund genug, auf das Auto zu verzichten, zumal auch kaum genügend Parkplätze zur Verfügung stehen. Vor allem wird man sicher wieder nach Hause chauffiert. Die Nachtbusse verkehren ab Wettingen Zentrumsplatz, nur drei Gehminuten vom Festgelände entfernt. Der letzte Nachtbus (N33) fährt Richtung Baden um 03.39 Uhr und Richtung Würenlos (N35) um 03.39 Uhr. Infos zum Fahrplan unter rvbw.ch.

«Auf die Plätze! Fertig! Los!» Wenn über 300 Mädchen und Knaben aus Wettingen für einmal alle auf dieses Kommando hören, kann das nur eins bedeuten: «De schnällscht Wettiger» geht über die Laufbahn der Bezirksschule.

Auch in diesem Jahr wird dieser traditionelle Anlass vom SV Lägern Wettingen in Zusammenarbeit mit der Gemeinde Wettingen, dem Wettiger-Fäscht-OK und Swiss Athletics Sprint organisiert. Am Freitagnachmittag, 5. Juli, ab 15.30 Uhr, zum Auftakt des Wettiger Fäschts, messen sich die 7- bis 15-jährigen Wettigerinnen und Wettiger wieder bei 60- bzw. 80-Meter-Sprints und machen den Titel unter sich aus. Die Sieger gelten aber nicht nur ein Jahr lang als «die schnällschti Wettigeri / de schnällscht Wettiger», sondern si-

Auch dieses Jahr wird wieder um den Titel «die schnällschti Wettigeri / de schnällscht Wettiger» gekämpft. Alexander Wagner chern sich auch die Teilnahme am Schweizer Final in Frauenfeld Kantonalfinal des Swiss Athletics geht (21. September). Sprints in Aarau (17. August), wo Man freut sich auf viele spanes um die Qualifikation für den nende Wettkämpfe. (zVg)

Sonderbeilage Wettinger Festzeitung Verteilung: Beilage zur Limmatwelle HERAUSGEBERIN: AZ Anzeiger AG, Kronenplatz 12, 5600 Lenzburg 2 GESCHÄFTSFÜHRER: Stefan Biedermann, stefan.biedermann@chmedia.ch, Telefon 058 200 58 10 REDAKTION redaktion@limmatwelle.ch Telefon 058 200 58 20 REDAKTIONSLEITUNG: Melanie Bär, melanie.baer@chmedia.ch REDAKTIONSTEAM: Rahel Bühler, rahel.buehler@chmedia.ch Manuela Page, manuela.page@chmedia.ch COPYRIGHT Herausgeberin Die Redaktion übernimmt keine Verantwortung für eingesandtes Material INSERATE: Brigitte Gähwiler, brigitte.gaehwiler@chmedia.ch Telefon 058 200 53 73 DRUCK: Mittelland Zeitungsdruck AG, Neumattstrasse 1, 5001 Aarau Ein Produkt der

Die Schola Cantorum Wettingensis lädt zu einen Besuch am Wettiger Fäscht ein.

zVg

Vom Barock bis ins 20.Jahrhundert

Die Sänger der Schola Cantorum Wettingensis servieren Baguette und Waffeln. Die Schola Cantorum Wettingensis ist ein renommierter Wettinger Konzertchor, der anspruchsvolle Werke vom Barock bis zu Kompo-

sitionen des 20. Jahrhunderts zur Aufführung bringt. Sie wollen Besucher mit Chormusik auf höchstem Niveau erfreuen. Am Wettiger Fäscht betreiben sie auf dem Sportplatz neben der Bezirksschule eine Festbeiz. Serviert werden unter anderem Knoblibrot, Pizzabaguette und Waffeln. Auch die legendäre und erfri-

schende Zitronenbowle für die ganze Familie wird angeboten. Bei einem Besuch erfahren Interessierte mehr über die Chormusik: Guter Chorgesang setzt lediglich Freude an Musik voraus. Zudem bringt das Chorsingen jeder Person eine Bereicherung. Es braucht nur etwas Mut, sich darauf einzulassen. (zVg)


Profile for AZ-Anzeiger

20190627_WOZ_LIWANZ  

Limmatwelle Woche 26

20190627_WOZ_LIWANZ  

Limmatwelle Woche 26